Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

apfelticker.de unterstützen?
Apple @ eBay oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 607.059 Artikeln · 3,16 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Fotografie
2.
Soziale Netze
3.
Produktivität
4.
Musik
5.
Spiele
6.
Finanzen
7.
Sonstiges
8.
Sonstiges
9.
Musik
10.
Fotografie

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Spiele
3.
Soziale Netze
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Sonstiges
8.
Spiele
9.
Spiele
10.
Dienstprogramme

iPhone Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Soziale Netze
3.
Sonstiges
4.
Sonstiges
5.
Soziale Netze
6.
Sonstiges
7.
Soziale Netze
8.
Navigation
9.
Musik
10.
Sonstiges

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Produktivität
5.
Spiele
6.
Unterhaltung
7.
Spiele
8.
Spiele
9.
Spiele
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Dienstprogramme
3.
Sonstiges
4.
Unterhaltung
5.
Unterhaltung
6.
Dienstprogramme
7.
Soziale Netze
8.
Musik
9.
Sonstiges
10.
Dienstprogramme

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Familie & Kinder
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Science Fiction & Fantasy
6.
Liebesgeschichten
7.
Comedy
8.
Familie & Kinder
9.
Action & Abenteuer
10.
Familie & Kinder

Filme (gekauft)

1.
Action & Abenteuer
2.
Familie & Kinder
3.
Familie & Kinder
4.
Action & Abenteuer
5.
Action & Abenteuer
6.
Science Fiction & Fantasy
7.
Science Fiction & Fantasy
8.
Action & Abenteuer
9.
Liebesgeschichten
10.
Liebesgeschichten

Songs

1.
Mark Forster
2.
ZAYN & Taylor Swift
3.
Clean Bandit
4.
Alessia Cara
5.
Rag'n'Bone Man
6.
Steve Aoki & Louis Tomlinson
7.
Stereoact
8.
Max Giesinger
9.
The Weeknd
10.
Disturbed

Alben

1.
Kollegah
2.
Various Artists
3.
Helene Fischer
4.
Die drei ???
5.
The Rolling Stones
6.
J. Cole
7.
Various Artists
8.
Various Artists
9.
Various Artists
10.
KC Rebell

Hörbücher

1.
Timothy Stahl
2.
Rita Falk
3.
Sebastian Fitzek
4.
Sebastian Fitzek & Johanna Steiner
5.
Judy Astley
6.
David Hewson & A. J. Hartley
7.
Simon Beckett
8.
Andreas Gruber
9.
Marc-Uwe Kling
10.
Matthew Costello & Neil Richards
Stand: 05:01 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Film

313 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

17. Februar 2014

Neonode N2

Neonode N2

Oh je, was hat Apple mit dem iPhone da bloß wieder angerichtet, kaum ist das Wunderhandy aus Cupertino auf dem Markt, sprudeln andere Touchscreen-Handys nur so in den Handel. So auch das neue “N2” von Neonode. Das “N2” besitzt ebenfalls ein Touchscreen und verfügt über eine 2-Megapixelkamera, unterstützt im Playermodus MP3s, WAVs und WMAs und lässt sich mit MiniSD-Karten erweitern. Das schwedische Neonode-Handy lässt sich, genau wie das iPhone nur mit den Fingern bedienen, und ist zudem noch etwas kleiner und handlicher als das Apple-Phone. Das 2-Inch-Display verfügt über eine Auflösung von 176 x 220 Pixeln und kann bis zu 65000 Farben darstellen. Das “N2” soll ab demnächst erhältlich sein, Kostenpunkt bisher unbekannt.

Neonode

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Weiterer Build von OS X 10.9.2 erschienen

Weniger als eine Woche nach dem letzten Build hat Apple eine weitere Entwicklerversion von OS X 10.9.2 freigegeben, dem zweiten größeren Updates für das im Oktober veröffentlichte Mavericks. In der Vergangenheit wiesen rasch aufeinander folgende Builds sehr häufig darauf hin, dass die finale Version nicht mehr lange auf sich warten lässt. Die Updatebeschreibung zu Build 13C62 weist keine neuen ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung Galaxy S5: Fingerabdruck Scanner und seine Funktionen

Dieser Beitrag ist Teil 1 von 1 der Serie Samsung Galaxy S5

samsung-unpacked-5-invitation

Am Montag 24.2. stellt Samsung in Barcelona das Galaxy S5 vor.

Das neue Top Smartphone der Koreaner geistert ja schon länger durchs Netz und je näher der Vorstellungstermin rückt umso mehr Informationen sickern durch. Sam Mobile will nun herausgefunden haben wie der Fingerabdruck Scanner im Galaxy S5 funktioniert.

Er soll wie beim iPhone 5S im Homebutton integriert sein. Im Unterschied zur Apple Lösung muss aber darüber gewischt werden. Der Fingerabdruck soll beim Einlesen auf dem Bildschirm des Galaxy S5 angezeigt bezw. dargestellt werden.

Man kann 8 Finger anlernen, wobei aber nur einer zum Entsperren des Gerätes dient. Mit den anderen Fingern können verschiedene Funktionen aufgerufen werden. So könnte der Daumen zum Beispiel eure Lieblings Twitter App öffnen. Der Fingerabdruck Scanner im Galaxy S5 soll auch zum Anmelden bei Webseiten benutzt werden können. Dazu soll es einen privaten Ordner für Widgets und Apps geben welches sich nur mit eurem Fingerabdruck anzeigen lässt.

Mal schauen was an den Informationen von Sam Mobile dran ist. Ich werde am nächsten Montag in Barcelona dabei sein wenn Samsung sein neues Flaggschiff vorstellt. (via Sammobile)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht siebte Beta von OS X 10.9.2

Apple hat soeben die siebte Vorabversion von OS X 10.9.2 für Entwickler veröffentlicht. Sie trägt die Build-Nummer 13C62. Für alle Entwickler, die bereits die sechste Beta installiert haben, steht das Update über den Mac App Store zum Download bereit. Besonders Mail, Nachrichten, VPN, Grafik Treiber, VoiceOver und SMB2 wurden bei diesem Update hervorgehoben. Dass Apple die Abstände zwischen den Beta-Versionen von OS X 10.9.2 weiter verkleinert, könnte auf einen baldigen Release der finalen Version hindeuten, die sich unter anderem auch mit der Möglichkeit beschäftigt, auch am Mac Kontakte für iMessage und FaceTime zu blockieren.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ladenzeile

Schon einmal ein Kaufhaus mit 17 Millionen Produkten besucht? Ladenzeile ist ein virtuelles Kaufhaus, welches die beliebtesten Marken und hunderte Shopping-Seiten in einer iOS-App für iPhone und iPad vereint.Shopping-Apps gibt es viele für iOS und praktisch jeder Händler und jede Shopping-Plattform hat eine iOS-App. Diese Anbieter in einer App zu vereinen, ist sinnvoll, denn so sind leicht Preisvergleiche möglich. Ladenzeile zeichnet sich dadurch aus, Topmarken Hugo Boss und Joop!, aber auch Discounter wie Aldi und Lidl zu berücksichtigen. So ist garantiert in jeder Preisklasse etwas ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Siebte Beta von OS X 10.9.2 veröffentlicht

Weniger als eine Woche nach der sechsten Beta von OS X 10.9.2 hat Apple soeben die nächste Vorschauversion für Entwickler bereitgestellt. Die Beta trägt die Kennnummer 13C62. Developer sollen sich weiterhin auf Mail, VPN, VoiceOver und Messages konzentrieren.

wpid Photo 17.02.2014 2239 Siebte Beta von OS X 10.9.2 veröffentlicht

Der immer kürzer werdende Abstand zwischen den Vorabversionen könnte darauf hindeuten, dass ein zeitnaher Release angestrebt wird. OS X Mavericks 10.9.2 dürfte in Anbetracht dieser Tatsache keine allzu großen Überraschungen mehr mitbringen. Die anstehende Aktualisierung enthält FaceTime Audio und eine Möglichkeit, wie in iOS 7 iMessage- und FaceTime User zu blockieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Xbox One: Erstes grosses Update wird ausgerollt

Microsoft Xbox One mit Kinect Kamera

Microsoft hat damit begonnen ein erstes grösseres Update für seine Xbox One zu verteilen.

Das Update trägt den sperrigen Namen 6.2.10542 (xb_rel_1402.140213-0115) fre und bringt folgende Verbesserungen:

  • Update to My Game & Apps to allow sorting of games and application lists, and separate queue lists for games, applications and installs
  • Ability to delete game and application save data
  • Improved installation and DLC management
  • Addition of the controller battery power indicator
  • Improved UI for accessing friends, achievements, messages, and party chat
  • Game DVR app to be included in the Xbox OneGuide as an app channel
  • Update to the boot progress indicators for system update
  • Improve consistency of UX for update & install progress
  • Separate game, application, and install queue lists
  • Addition of USB keyboard support
  • Improved NAT detection
  • Network Troubleshooter improvements
  • Blu-ray quality improvements
  • Significant performance and stability improvements

Wer seine Xbox One im “Instant On” Modus betreibt bekommt das Update automatisch eingespielt da die Xbox One von Zeit zu Zeit automatisch nach neuen Updates sucht und diese dann installiert. Alle anderen werden beim Anmelden auf die neue Firmware Version hingewiesen und können diese dann runterladen.

Wer von euch hat das aktuelle Update schon drauf ? Irgendwelche Unterschiede bemerkt ? (via Xbox.com)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dokumentenverwaltung doo stellt Mitte März den Betrieb ein

doo Apps

Doo war mit dem Anspruch angetreten dem Papierchaos im digitalen Zeitalter den Garaus zu machen. Alles digital lautete das Motto des deutschen Unternehmens.

Mit einigen Millionen Risikokapital im Rücken bauten die Entwickler schicke Apps für iOS, Android, Windows und Mac mit welchen sich Dokumente effizient organisieren liessen. Offenbar konnten aber zuwenig Kunden für die Dienste von doo gewonnen werden weshalb man nun die Reissleine zieht und in einer E-Mail an seine Kunden das Ende des Dienstes bekannt gibt:

Schweren Herzens müssen wir euch mitteilen, dass „doo – die Dokumenten App” am Montag, dem 17. März 2014 eingestellt wird.

Wir haben dieses Unternehmen vor zweieinhalb Jahren gegründet, um die Art und Weise zu verändern, wie wir Dokumente organisieren und mit ihnen arbeiten. Aber nachdem wir für alle relevanten Plattformen (Android, iPhone, iPad, OSX, Windows Desktop & Modern UI) unsere Apps veröffentlicht, die Kernfunktionalitäten bereitgestellt sowie Performance und Stabilität kontinuierlich verbessert haben, scheint es, dass wir einfach nicht die Bedürfnisse einer ausreichend großen Nutzergruppe ansprechen.

Die Apps für Mac und Windows lassen sich zwar auch nach dem 17. März noch nutzen, verlieren aber dann alle Cloud und Synchronisationsfunktionen:

Daher werden am Montag, dem 17. März 2014 um 16 Uhr CET, die doo Server heruntergefahren und die Vereinbarung zur Nutzung von doo wird zu diesem Zeitpunkt beendet. Die doo Apps für OS X und Windows können weiter lokal genutzt werden. Jedoch werden die Apps für Android und iOS nicht mehr funktionieren. Auch werden sämtliche Funktionen, die unsere Server betreffen, nicht mehr verfügbar sein. Dies betrifft unter anderem die Synchronisierung über verschiedene Geräte hinweg, das Verbinden und Synchronisieren mit Cloud-Diensten, wie auch die Anmeldung im doo Nutzerkonto.
Alle Nutzerdaten und Dateien auf den doo Servern werden zu dem oben genannten Datum vollständig und unwiderruflich gelöscht.Alle Daten in deinen lokalen Apps sind davon natürlich nicht betroffen. Für detaillierte Informationen hierzu schaue dir bitte unsere Nutzer-Anleitung und FAQ an.

Schade eigentlich. Die Idee war spannend und die doo Apps waren sauber programmiert und hatten interessante Funktionen. Wenn sich damit aber kein Geld verdienen lässt ist es besser seine Energien und das investierte Geld für neue Projekte zu verwenden. Die Macher von doo wollen denn auch weiterhin Apps und Services entwickelt , wohin die Reise genau geht ist aber noch unklar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: Spiele im Webbrowser und Rabatte im App Store

Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.

ReadKit noch besser.

Der beliebte Mac-RSS-Reader Readkit auf dem Mac wurde mit dem jüngsten Update erheblich schneller und ist mit neuen Funktionen garniert worden. So zum Beispiel gibt es nun differenzierte Einstellungen für mehrere Accounts und neue Sharing-Optionen sowie Shortcodes.

ReadKit
Preis: 5,99 €

Tetris und Co im Browser.

Auf webn.es findet ihr einen spaßigen Gameboy-Klon im Safari Browser auf dem iPhone. Ihr könnt damit fünf Spiele kostenlos zocken.

Twitterrific 5 mit Update und Rabatt.

Mit dem neuen Update kommt Twitterific 5 etwas näher an Tweetbot heran und bringt Streaming sowie individuelle Navigations-Tabs. Außerdem schlägt der Twitter-Klient mit nur 89 Cent statt mit 1,79 Euro zu Buche.

Twitterrific 5 for Twitter
Preis: 0,89 €

App Store Zahlen: Google Play schlägt iOS…

… zumindest in Deutschland und Spanien haben Nutzer mobiler Geräte im Januar mehr in Google Play Spiele investiert, als in iOS. Mit 36 Prozent der in Europa erzielten Umsätze schlägt der Android Supermarkt nur knapp den App Store. Insgesamt erwirtschaftete der mobile Spielmarkt gut 300 Millionen Dollar mehr als im Juni 2013 – alle Zahlen.

Tydlig spricht jetzt Deutsch

Der von uns hier vorgestellte Tydlig-Taschenrechner ist jetzt auch in Deutsch verfügbar. Zudem ergänzten die Entwickler auch eine Undo-Funktion, bietet einen Schieberegler für Zahlen an und fügten Titel für Wertebeschreibungen hinzu.

Pinball HD gratis

Das Flipperspiel Pinball HD gehört zu den besten im App Store. Heute könnt ihr das Game kostenlos mitnehmen und spart damit 1,79 Euro. Die Mac Version ist dagegen von 4,49 Euro auf 1,79 Euro gesenkt.

Pinball HD
Preis: Kostenlos
Pinball HD
Preis: 1,79 €

iOS Rabatte im Überblick

Spiele: €1.79 spart ihr beim Kauf von “cyro” (Universal, gratis). Darin müsst ihr Balken, die für den Bau einer Brücke benötigt werden, sicher in den Zielbereich bringen. Hört sich leichter an, als es ist. Probiert es aus.

cyro
Preis: 1,79 €

Spiele: Nur heute für 89 Cent: “PAC-MAN” (Universal), das Kult-Spiel mit vielen neuen Labyrinthen, kostete früher €1.79

PAC-MAN
Preis: 0,89 €

Reisen: Heute kostenlos statt 4,49 Euro ist “Nebel der Welt” (Universal). In dem Real-Life-Game habt ihr jederzeit die Möglichkeit, zu schauen, an welchen Orten ihr noch nicht wart.

Nebel der Welt
Preis: 4,49 €

Bildung: “Sterne 3D+” (iPhone) ist ein digitaler Sternatlas (Von 2,69 Euro auf 89 Cent)

Sterne 3D+
Preis: 2,69 €

Produktivität: Nur heute für umme: “WordEver HD – Text Editor…” (iPad) ist ein Text-Editor mit eigenem Keyboard Layout und kostete früher €1.79.

Nützliches: Neben dem oben erwähnten Update ist “Tydlig – Calculator…” (Universal) auch reduziert. Sie verlangt €3.59 statt der vergangenen €4.49.

Nachrichten: Dank der Reduzierung von “Gist – News Summaries” (iPhone) zahlt ihr nur heute nichts, statt €1.79 – wer gut Englisch spricht kann damit seine Artikel in englischer Sprache zusammenfassen lassen.

Gist - News Summaries
Preis: 1,79 €

Spiele: Von €5.99 runter auf 0 Euro ist die App “Chess Professional” (Universal). Damit könnt ihr Schach gegen einen Computer spielen, der extrem stark sein soll. Schon wieder kostenpflichtig.

Schach Professional
Preis: 5,99 €

Mac Rabatte

89 Cent kostet “PumiLumi – A Hide-And-Seek…” zur Stunde. Vorher: €3.59.

“Crossword Random” fällt im Preis von €3.59 auf €2.69.

Crossword Random
Preis: 2,69 €

Ein wenig Geld könnt ihr bei “LinguPinguin – Language…” sparen. Heute sind nur 89 Cent statt €3.59 fällig.

“Photo Glamour” ist im Preis gesenkt: Heute nur €1.79 statt €4.49.

Photo Glamour
Preis: 1,79 €

“BioMio – My First Biology…” gerade verbilligt: Die App kostet 89 Cent statt €3.59.

BioMio - Mein Wimmel-Biotop
Preis: 0,89 €

“Don't Run With a Plasma…” ist mal eben gratis statt der sonst fälligen €2.69.

“Batman Arkham Asylum” kostet heute ebenfalls nur €8.99 (Vorher: €17.99).

Batman Arkham Asylum
Preis: 8,99 €

Nochmal sparen bei “RioMio – My Animated City”. Statt €3.59 zahlt ihr lohnenswerte 89 Cent.

RioMio - meine Wimmel-Stadt
Preis: 0,89 €

€3.59: Der Sparpreis für “Number Fill”. Schnell zuschlagen, sonst steigen die Kosten wieder auf €4.49.

Number Fill
Preis: 3,59 €

Erfreulicher Rabatt bei “Trine”, für die ihr heute lediglich 89 Cent hinlegen müsst. Zuvor waren €8.99 zu zahlen.

Trine
Preis: 0,89 €

“TubeG for YouTube” gibts zum Sparpreis von €1.79. Zuvor verlangten die Entwickler €2.69.

TubeG for YouTube
Preis: 1,79 €

“MooPuu – The Animated…” gibts im Mac App Store für lau! Die 89 Cent sind geschenkt.

Die Mac-App “ChordsMaestro” freut sich über den neuen Preis von €8.99 statt €10.99.

ChordsMaestro
Preis: 8,99 €

Für die Mac-App “Royal Trouble: Hidden…” zahlt ihr jetzt nichts und spart dabei auch noch €5.99.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Yesterday, Runaway und mehr: Bulkypix senkt Preise

Aufgepasst, zu später Stunde eine Blitz-Info: Die Entwickler von Bulkypix haben soeben viele Spiele deutlich reduziert. 

Darunter finden sich Games wie Yesterday oder Runaway, die eigentlich 5,99  oder 4,49 Euro Euro kosten. Für kurze Zeit zahlt Ihr nur zwischen 89 und 99 Cent. Auch der noch frische Titel Rainer Knizia’s Razzia lässt sich erstmals günstiger laden – 99 Cent statt 2,69 Euro. Ein Blick auf unsere Übersicht lohnt:

mehr iOS-Game-Rabatte
weitere gute iOS-Rabatte hier
gute Mac-App-Rabatte hier

Yesterday Yesterday
(672)
5,99 € 0,99 € (uni, 1009 MB)
Reiner Knizia Reiner Knizia's Razzia - The Mafia Board Game
Keine Bewertungen
2,69 € 0,99 € (uni, 142 MB)
PinWar PinWar
(11)
1,79 € 0,99 € (uni, 35 MB)
Runaway: A Road Adventure
(60)
4,49 € 0,99 € (uni, 1652 MB)
Hidden Runaway Hidden Runaway
(58)
4,49 € 0,99 € (uni, 426 MB)
Joe Dever Joe Dever's Lone Wolf
(34)
4,49 € 0,99 € (uni, 468 MB)
Fort Boyard Fort Boyard
Keine Bewertungen
2,69 € 0,89 € (uni, 46 MB)
Orborun Orborun
Keine Bewertungen
1,79 € 0,99 € (uni, 45 MB)
JAZZ: Trump's journey
(24)
2,69 € 0,99 € (uni, 73 MB)
Pix Pix'n Love Rush DX
(14)
2,69 € 0,99 € (uni, 13 MB)
Twin Blades Twin Blades
(141)
2,69 € 0,99 € (iPhone, 49 MB)
Smooth Operators! Smooth Operators!
(12)
2,69 € 0,99 € (uni, 20 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So würde eine Stadt von Apple aussehen

iTown

Der neue Campus 2 von Apple beginnt langsam Formen anzunehmen und die Bauarbeiten haben bereits auf dem abgezäunten Gelände begonnen. Aus diesem Grund haben sich einige Architekten nun den Spaß gemacht und um den neuen Campus gleich eine neue Stadt gebaut. Diese Stadt soll im Sinne von Apple aufgebaut sein und Platz für über 13.000 Mitarbeiter bieten. Grund für diese Idee ist, dass Apple sehr viele Parkplätze auf dem neuen Areal plant, um die Autos der Pendler irgendwo unter zu bekommen. Der Architekt packt das Übel an der Wurzel und würde für diese Mitarbeiter Apartments schaffen, um das Pendeln zu verhindern.

Die Stadt für Apple
Natürlich wäre dies eine ideale Lösung für viele Mitarbeiter, dennoch könnten wir uns nicht vorstellen, dass Apple solch einen enormen Einschnitt in sein Meisterwerk machen würde. Zu viel Grünfläche ginge durch die neuen Bauten verloren. Nichtsdestotrotz finden wir es ein sehr gut durchdachtes und umweltschonendes Konzept. Auch die Grafiken sind gut umgesetzt worden und man kann sich einiges darunter vorstellen.

Was haltet ihr von der Idee?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fritz!Box Sicherheitslücke nicht nur bei Fernzugang – Jetzt Update einspielen

FritzBox

Letzte Woche hat AVM Updates für seine Fritz!Box Router bereitgestellt, welches eine Sicherheitslücke im Fernzugang behebt.

Nun hat Heise.de herausgefunden, dass das Problem der alten Firmware nicht nur den Fernzugang betrifft. Auch wenn diese Funktion deaktiviert ist, kann mir einer speziell präparierten Webseite die Kontrolle über die Fritz!Box übernommen werden.

Damit genügt es nicht, einfach die Funkion Fernzugang zu deaktivieren, sondern es muss zwingend die neue Firmware eingespielt werden. AVM gab vor ein paar Tagen bekannt, dass erst 20% der Fritz!Box Benutzer dieses installiert hätten.

Falls ihr also einen Fritz!Box Router einsetzt lasst diese nach aktualisierter Firmware suchen (System>>Firmware Update) und installiert dieses.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: Huawei nutzt Siri, um eigene Produkte anzukündigen

Fruit oder Somesong? Diese Frage stellt Huawei in seinem jüngsten Teaser zum Mobile World Congress, welcher in Kürze beginnen wird. Die Antwort liefern die Chinesen prompt hinterher. Natürlich ist es der Hersteller Huawei, der erneut die Welt ins Staunen versetzen wird.

huawei

Huawei nutzt Siri im Teaser für den MWC, um die bevorstehenden Produkte anzukündigen. In dem Clip fragt der Anwender sein Smartphone, welche beeindruckenden Neuheiten zum MWC zu erwarten sind. Drei Antworten hält Siri parat: ein Tablet mit dünnem Design und langer Akkulaufzeit, ein Smartphone mit großartiger Kamera und ein Multimedia-Tablet mit Entertainmentqualitäten und LTE-Technik der nächsten Generation.

Die ganze Zeit stellt sich jedoch die Frage, wann denn das wirklich faszinierende Produkt vorgestellt werden. Warten wir mal ab, was Huawei anzubieten hat. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Geek-Week Podcast #143 – Flappy Bird, Lufthansa Wlan, Google & Windows Phone 8

Zu dritt haben wir wieder unseren Geek-Week Podcast aufgenommen. Während Frédéric Flappy Bird spielt unterhalten wir uns über das neueste in Sachen Tech:

Flappy Bird: Ein Entwickler streckt die Flügel und nimmt seine extrem erfolgreiche App aus den beiden App Stores. Ein Billig-Spiel ist Geschichte. Was steckt dahinter?

Bei Lufthansa und Swiss darf man an Bord Smartphones und Tablets betreiben. Nur bei Start und Landung müssen die Geräte in den Flugmodus versetzt werden. Weshalb die Airlines nachziehen.

Comcast und Time Warner fusionieren. 45 Milliarden kostet der Mega-Deal und bringt weniger Auswahl im US Kabelmarkt.

Google will das Internet noch schneller machen und auf 10 Gigabit erhöhen. Zumindest in jenen Städten in den USA, wo das Unternehmen eigene Netze unterhält.

Android Apps könnten bald auf dem wenig geliebten Windows Phone System auftauchen.

Was vergessen?
Hört am besten in unseren Podcast – aus der Schweiz, den USA und Deutschland.

Hier gibt es den Geek-Week-Podcast im praktischen und kostenlosen Abo:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wifi Photo MultiLoader

WiFi Multi Foto und Video Uploader

Features:

  • Keine USB-Kabel. Sync Fotos zwischen iOS-Geräte nur mit Wifi-Netzwerk
  • Keine Anwendung auf Ihrem PC. Nur mit Standard-Web-Browser
  • Wählen Sie Hunderte von Fotos nur in 2 Sekunden mit unserem super intelligente Bild-Picker
  • Optional Zusammenführen mehrerer Fotos
  • Gleichzeitiges Hochladen von mehreren Fotos – High Performance
  • Ändern des Fotoformats 
  • Schont EXIF-Daten – kein Informationsverlust
  • Im Hintergrund hochladen – auch wenn die App geschlossen wird

Genießen super einfach und performant Hochladen von Fotos zwischen Ihrem iOS-Geräte mit Wifi Multiloader!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Blocks Cometh By Halfbot – Retro-Spiel das nur eine Richtung kennt, nach oben

Wenn das iPhone nicht so modern wäre, könnte man fast glauben, eine der ersten Spielekonsolen in Händen zu halten, wenn man sich diese derzeit kostenlose App anschaut. Mit The Blocks Cometh By Halfbot bekommst du einen actiongeladenen Platformer in der so typischen Pixelgrafik. Wie schon so oft darfst du dich mal wieder als Retter der Welt betätigen. Von 1,79 EUR auf 0,00 EUR reduziert
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

BAFTA: iPhone 5S im Einsatz bei den britischen Oscars

Wenige Wochen müssen wir noch auf die Verleihung des wohl berühmtesten Filmpreises warten, am 02. März 2014 werden die Oscars in den USA verliehen. Einen kleinen Vorgeschmack gab es bereits am gestrigen Tag, der BAFTA und somit der „britische“ Oscar wurden verliehen. Während Daniel Brühl für seine Rolle als Niki Lauda in den Film „Rush“ leer ausging, gehörten die Filme „Gravity“ und „12 Years A Slave“ zu den großen Abräumern.

bafta1

Die gesamte Filmwelt blickte gestern Abend also gebannt nach London: die britischen BAFTA Awards empfingen im Vorfeld der Oscars Superstars wie Leonardo DiCaprio, Uma Thurman und den frisch gekürten Regisseur Steve McQueen, der für “12 Years a Slave” die Auszeichnung für den besten Film 2014 erhielt.

bafta3

Jonathan Birch, der offizielle Social Media-Fotograf der British Academy of Film and Television Arts (BAFTA), ging erstmals neue Wege und setzte im Einsatz auf dem roten Teppich zu 100 Prozent auf die Kamera eines iPhone 5s. Die drei eingebundenen Fotos stammen von ihm. Er äußerte sich wie folgt

iPhone 5s ist dezent, sodass ich intimere Momente einfangen und eine andere Seite der BAFTA Awards unmittelbar teilen kann. Das ist in dem modernen, digitalen Zeitalter immens wichtig. Die Foto- und Videokamera kann sich sehr schnell an die Umwelt anpassen, was eine enorme Hilfe bei solchen, sich schnell verändernden Umgebungsbedinungen ist. Das spannendste Feature für mich ist der True Tone Blitz – ich wünschte, meine Kamera hätte diesen.

Janette Dalley, Director of Photography bei BAFTA, sagte

Im Rahmen der Nacht der Preisverleihung wollten wir großartige Fotos für unsere sozialen Netzwerke schießen und dazu war es nötig diese Bilder schnell teilen zu können und dabei gleichzeitig unseren Anspruch an Bildqualität aufrechtzuerhalten. iPhone 5s ist die neueste Technologie und ermöglicht es uns Bilder aufzunehmen die erstmals in das Future Archive von BAFTA und in die lebendige Geschichte der Fotografie eingehen werden.

Wir müssen nicht darüber diskutieren, ob eine Digitale Spiegelreflex-Kamera oder ein iPhone 5S bessere Fotos schießt. Nichtsdestrotz leistet die iPhone 5S sehr gute Arbeit und bietet eine problemlose Schnittstelle zu sozialen Medien. Die eingebundenen Fotos zeigen Leonardo DiCaprio, Uma Thurman und Steve McQueen.

bafta2

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Action-Adventure "Joe Dever's Lone Wolf" erstmals für 0,89€ zu haben


Erstmals seit dem Release Mitte November 2013 bietet Bulkypix seine Mischung aus Gamebook-Adventure und Actionspiel Joe Dever's Lone Wolf (AppStore) für kleine 0,89€ im AppStore an. Der reguläre Preis für die fast 500 Megabyte große Universal-App liegt bei 4,49€, der bisherige Tiefstpreis lag bei 2,69€. Das geht noch eine Ecke billiger, hat sich Bulkypix nun gedacht und diesen noch einmal um fast 70% reduziert.

Wir könnten uns vorstellen, dass damit der Release der zweiten Episode des Spieles am kommenden Donnerstag eingeleitet werden könnte. Bestätigt ist dies aber noch nicht, sondern nur eine Vermutung. Wer nach dem aktuell nur 0,89€ teuren Download alle weiteren noch erscheinenden drei Teile ebenfalls laden möchte, die je Stück wohl ebenfalls 4,49€ kosten werden, kann mit dem "Season Pass" einiges sparen. Denn hier gibt es alle drei noch ausstehenden Teile für einmalig 10,99€.

Bevor ihr euch für oder gegen diesen IAP-Kauf entscheidet, solltet ihr aber natürlich erst einmal die erste weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gewinnspiel mit Preisen für 430 Euro: Coole Lautsprecher von Teufel und Bayan

An diesem Montag verabschieden wir uns mit einem kleinen Gewinnspiel in den Feierabend. Ihr könnt Bluetooth-Lautsprecher von Teufel und Bayan gewinnen.

Teufel BT Bamster 3Teufel BT Bamster 4Bayan Audio Soundbook X3 3Bayan Audio Soundbook X3 4

In den letzten Wochen haben wir euch gleich mehrere Bluetooth-Lautsprecher vorgestellt, unter anderem von Teufel und Bayan Audio. Da sich die Pakete bei uns stapeln, ist es mal wieder an der Zeit etwas Platz zu schaffen. Für euch bedeutet das: Ihr könnt Preise im Gesamtwertung von 430 Euro gewinnen.

Den Anfang macht der Teufel BT Bamster, dessen Testbericht ihr hier nachlesen könnt. Der 0,59 Kilogramm schwere Lautsprecher mit einem Aluminium-Gehäuse kommt in Form einer 30 Zentimeter breiten Leiste daher. Der Klang ist wirklich sehr klar, viele andere Lautsprecher in dieser Preiskategorie klingen deutlich dumpfer. Aufgrund der Bauform lässt der Teufel BT Bamster große Bass-Wunder allerdings vermissen. Der Kaufpreis bei diesem Bluetooth-Lautsprecher liegt bei knapp 130 Euro.

Eine Nummer größer ist das Bayan Audio Soundbook X3, auch hier haben wir bereits einen ausführlichen Test für euch. Neben Bluetooth kann man die Musik auch mit einem Klinkenkabel übertragen oder Kopfhörer anschließen. Letzteres macht wohl nur im Radio-Modus Sinn: Die portable Box verfügt über eine integrierte Antenne, man kann also überall ein wenig Radio hören. Mindestens ebenso praktisch ist der integrierte USB-Anschluss, über den man sein iPhone oder iPad aufladen kann. Und beim Klang? Da muss sich das Audio Soundbook X3 in Sachen Bass nicht verstecken. Der Kaufpreis liegt bei knapp 300 Euro.

Um am Gewinnspiel teilzunehmen, müsst ihr lediglich eine Mail mit dem Betreff “Teufel” oder “Bayan” an contest [at] appgefahren.de senden. Der Einsendeschluss ist am kommenden Mittwoch, den 19. Februar, um 12:00 Uhr. Wie immer ist der Rechtsweg ausgeschlossen, pro Person nur eine Teilnahme erlaubt und Apple nicht als Sponsor tätig. Die beiden zufällig ausgelosten Gewinner geben wir nach Ablauf des Gewinnspiels hier bekannt.

Der Artikel Gewinnspiel mit Preisen für 430 Euro: Coole Lautsprecher von Teufel und Bayan erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Casino-Spiele Roulette und Poker auf dem Smartphone

Seid ihr interessiert an Casino-Spielen? Vielleicht sogar Roulette und/oder Poker? Kein Wunder, dass es genau diese beiden Spiele sind, denn es handelt sich hierbei mitunter um die beliebtesten Derivate aus der Glücksspiel-Szene. 

Beim Roulette müsst ihr ganz einfach auf die richtige Farbe setzen, um zu gewinnen. Aufgebaut ist das Roulette – wie der Kessel genannt wird – aus 37 gegenüberliegend angeordneten Zahlen von 0 bis 36. Die geraden Zahlen sind ihrerseits jeweils rot und die ungeraden Zahlen schwarz eingefärbt, wobei die 0 abweichend eine grüne Farbe hat. Mit einer Kugel, die der Croupier durch die viergriffige Achse in der Mitte in Schwung bringt, wird entschieden, welche Zahl und welche Farbe gewinnt. Die Gewinnchance beim europäischen Roulette liegt immer bei genau 2,7%, da jede Zahl nur einmal vorkommt und die Wahrscheinlichkeit entsprechend identisch ist. Fakt: Roulette ist eines der fairsten Glücksspiele.

Im App Store gibt es zahlreiche Apps, die das Thema Roulette aufgreifen. Ihr könnt mit guten Apps auch sehr gut Roulette fürs Smartphone spielen, ohne extra ins Casino gehen zu müssen. Ein Nachteil liegt aber darin, dass Apple Glücksspiel-Apps eher ein Dorn im Auge sind und man daher sein Guthaben über die Webseite des jeweiligen Betreibers aufladen muss, wenn es um Echtgeld gehen soll. Wem diese Umstände lästig sind, der kann gleich zu Roulette auf dem PC greifen und kann sich im Voraus sicher sein, dass es keine Probleme mit der Umbuchung von Einzahlungen gibt und kann sofort loslegen mit dem Spiel.

Während beim Roulette das Glück eine zentrale Rolle spielt, kann man dies beim Poker schon differenzierter betrachten. Hier ist die richtige Strategie und Analyse der Gegner entscheidend über Gewinn oder Verlust. Jeder Spieler bekommt beim klassischen Texas Hold’ Em zwei Karten (hole cards) und muss diese dann mit den fünf Karten, die vom Croupier/Dealer aufgedeckt werden, zu einem Blatt vervollständigen. Das beste Pokerblatt ist der Royal Flush, wobei man 10, J, D, K, A in einer Farbe kombiniert hat, das schlechteste Blatt, wenn man einfach nur die höchste Karte hat.

Auch zum Poker gibt es viele Apps im App Store. Schaut euch einfach mal um und vielleicht entdeckt ihr ja auch ein Spiel, das euch direkt gefällt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch soll Blutdruck und Blutwerte messen

iwatch1

Die iWatch soll in den Augen vieler ein wahres Wunder der Technik werden und fast alle Körperwerte auslesen können. So geht aus einem Bericht aus China hervor, dass Apple auch daran arbeitet soll, den Blutdruck und weitere Blutwerte mit der iWatch zu messen. Diese Technik erfordert sehr viele Sensoren, um direkt die Werte ablesen können und das ohne in die Haut eindringen zu müssen. Apple muss es schaffen, diese Werte rein über den Kontakt mit der Haut ablesen zu können. Es gibt bereits solche Geräte, doch sind diese etwas unhandlich und auch groß.

Man ist sich nicht sicher…
In den letzten Tagen gingen sehr viele Gerüchte rund um die kommende iWatch umher und es kann kaum noch abgeschätzt werden, welche Features die iWatch wirklich beinhalten wird und welche Features vielleicht erst in einigen Jahren integriert werden. Wir sind der Meinung, dass das WSJ hier einfach die beste Einstellung zu diesem Thema hat. Wahrscheinlich wird die erste iWatch noch nicht alle Wünsche erfüllen können und erst in den nächsten Generationen wird die Featureliste erweitert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pinball HD

Drei Millionen glücklicher Nutzer bereits an Bord. Und jetzt… sind wir an das IPAD angelangt – mit absolut NEUER GRAFIK und absolut NEUEN FEATURES!

Pinball HD – Dieses Spiel wird Ihre Vorstellung von iPad-Pinball ändern.
Jeder von den Tischen – Wild West, The Deep und Jungle Style – ist ein Meisterstück.

Der Realismusgrad wird Sie überwältigen – unüberwindlich. Dies ist ein richtiger Pinball-Simulator mit verblüffender 3D-Grafik sowohl mit als auch ohne 3D-Brille.

✭WICHTIG✭
• Landschaftsmodus- “full table”-Ansicht (Großansicht)
• Porträtmodus – “flying-table”-Ansicht (schwenkende Kamera)
• Im Porträtmodus streichen Sie den Bildschirm mit beiden Daumen nach unten oder nach oben, um das Kamerabild aus der “flying-table”-Ansicht in die “full table”-Ansicht umzuschalten.

✭FEATURES✭
✔ 3 Pinball-Tische mit einzigartigen Grafik, Anleitungen, Missionssystem, Spielorten und Figuren.
✔ Landschaftsmodus wird in Großansicht angezeigt. Partien können in einer von beiden Landschaftsmodusmöglichkeiten gespielt werden – mit der Taste nach links oder nach rechts gedreht.
✔ Porträtmodus ermöglicht eine „flying-table”-Ansicht mit der schwenkenden und zoomender Kamera. Dieser Modus kann nur gespielt werden, wenn das iPad mit der Taste nach unten gehalten wird. Wenn Sie den Umschalter der Bildschirmorientierung aktivieren, wird das Spiel ausschließlich im Porträtmodus gespielt.
✔ Der beeindruckende 3D-Antrieb, der dem grafischen Leistungspotenzial des iPads gerecht wird.
✔ Realistische Physik.
✔ Eingebaute Hilfe für jeden Tisch. Tippen Sie aufs kreisförmige “I” im rechten unteren Bereich der Tische, um Anweisungen zu Displaydetaillierung und Beschreibungen von Features für den jeweiligen Tisch zu lesen. Indem Sie die Anweisungen lesen, streichen Sie im Querformat nach links und rechts, denn die Anweisungen passen in den Bildschirm nicht hinein.
✔ Lokale und globale Highscores.
Ziehen Sie mit Ihrem Finger nach rechts, um die Tabelle lokaler Highscores sichtbar zu machen. Durch weiteres Tippen werden die Highscores von den in der ganzen Welt verkauften Kopien vorgeführt. Am Ende jedes Spiels werden Sie aufgefordert, Ihren Namen einzugeben und Ihre Punkte speichern zu lassen.
✔ Der einzigartige Soundtrack mit stimmungsvoller Musik, Klangeffekten and Stimmen.
✔ Der Kamerawinkel verleiht dem Spiel Dimensionalität, indem er einen simulierten 3D-Effekt ermöglicht, in dem die Ansicht sich verändert je nachdem wie Sie das iPad schwenken. Kamerawinkel wird nur im Landschaftsmodus aktiviert.
✔ Stereoskopische Wahrnehmungsoption (benötigt einer Anaglyphenbrille). Sie haben die Wahl zwischen rot-zyan, grün-magentaroten oder gelb-blauen Linsen.

✭WIE DAS GEHT✭
Indem Sie die App starten, wird Ihnen eine simulierte 3D-Kamera mit Zoomen, Schwenken und Gleiten präsentiert.

Tippen Sie oben oder unten, um zu den anderen zwei Spielen zu gelangen.
Durch das Tippen rechts des Bildschirmes werden Gameprom-Nachrichten aufgeblendet und durch das Tippen links des Bildschirmes werden Sie zu der Tabelle lokaler Highscores weitergeführt.
Tippen des “fly-over“-Displays startet das Spiel.

Bedienelemente im Spiel sind:

• Tippen Sie ÜBERALL in der linken Displayseite, um den linken Flipper und ÜBERALL in der rechten Displayseite, um den rechten Flipper kontrollieren zu können.
• Schütteln Sie das iPad, um den Pinballtisch realistischer Weise zum Schütteln zu bringen – aber nicht allzu sehr, sonst wird ein Tilt ausgelöst.
• Tippen Sie auf “Electronic caption” oben des Displays, um das Spiel anzuhalten oder fortzusetzen.

Download @
App Store
Entwickler: OOO Gameprom
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Smartwatch-Firma „Basis“ liebäugelt mit Übernahme durch Apple

Kein Tag vergeht an dem es keine Neuigkeiten oder Gerüchte um das Prestigeobjekt iWatch von Apple gibt. Diesmal bringt sich die Smartwatch Firma „Basis“ mit einer möglichen Übernahme durch Apple ins Gespräch. Viele talentierte Firmen in den unterschiedlichsten Technik-Gebieten ziehen ihre Kreise. Manche schaffen den Durchbruch zu einem wirtschaftlich rentablem Unternehmen, andere verschwinden wieder in [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7: Erhöhter Datenverbrauch durch Hintergrundaktualisierungen

Wer auf seinem iPhone nur ein beschränktes Datenvolumen zur Verfügung hat, sollte zumindest in Erwägung ziehen, die Hintergrundaktualisierungen unter iOS 7 auszuschalten. Daran erinnert das Technikportal heise zurzeit und taxiert die ungewollt verbrauchte Datenmenge über die Funktion auf den zwei- bis dreistelligen MByte-Bereich in mehreren Tagen.

Die mit iOS 7 eingeführte Funktion nutzt inzwischen eine Vielzahl der Entwickler. Damit können Apps regelmäßig ohne Zutun des Nutzers im Hintergrund aktualisiert werden. Der Vorteil für den User liegt darin, dass er beim Öffnen derselben stets direkt die neusten Informationen und Inhalte ohne Wartezeit erhält. Eigentlich ziemlich praktisch. Auch Facebook nutzt mittlerweile den Dienst. Meist rufen die Anwendungen dabei jedoch Daten ab, was sich nicht selten im Datenverbrauch der Kunden niederschlägt – gerade wenn dabei Informationen größeren Umfangs ungewollt geladen werden.

Keine systemweite Lösung

Das Problem: Apple bietet derzeit keine zufrieden stellende Lösung. In den Einstellungen lassen sich zwar Hintergrundaktualisierungen für bestimmte Anwendungen sperren, doch dann beziehen sie auch im heimischen WLAN-Netz keine frischen Informationen. Wählt man den zweiten Weg und untersagt den Apps gar den kompletten Zugriff auf die mobile Datenverbindung, sind die Anwendungen mobil möglicherweise komplett nutzlos.

Zwar bieten einige Entwickler inzwischen die Möglichkeit, bestimmte Informationen nur im WLAN zu laden, eine Lösung von Apple wäre diesbezüglich aber trotzdem wünschenswert. Danke Tim.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rechnungssoftware für den Mac

Den Businessbereich hat das iPhone und iPad schon seit langer Zeit erobert, wobei auch viele Selbstständige die iDevices aus dem Hause Apple nicht mehr missen wollen. Kein Wunder, sind doch die Einsatzmöglichkeiten sehr vielseitig. Dank entsprechender Rechnungssoftware ist selbst das Rechnungenschreiben auf dem iPhone ein Kinderspiel. Rechnungssoftware für die Verwendung am stationären PC oder auf [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Trine 1 & 2: Tolles Sidescroller-Game zum Sparpreis kaufen

Trine gehört zu den tollsten Spielen im Mac App Store. Heute kann man den ersten und zweiten Teil wieder für weniger Geld kaufen.

Trine 2

Update am 17. Februar: Mac-Gamer aufgepasst – Trine ist wieder im Angebot. Der erste Teil ist jetzt sogar noch ein bisschen günstiger als bei der letzten Verkaufsaktion.

Artikel vom 15. Oktober: Für das 574 MB große Trine (Mac Store-Link) zahlt man derzeit nur 89 Cent statt 8,99 Euro, der zweite Teil (Mac Store-Link), der aufgrund aufwendiger Grafiken gleich 2,64 GB groß ist, schlägt mit 2,69 Euro zu Buche, sonst wurden an dieser Stelle 13,99 Euro fällig. Durchschnittlich sind beide Spiele mit sehr guten viereinhalb von fünf Sternen bewertet, also eine klare Empfehlung.

Bei Trine handelt sich um eine wirklich gelungene Mischung aus Physik-Rätseln, Knobel-Einlagen und Jump’n’Run-Elementen, die sich vor allem in Sachen grafischer Aufmachung nicht vor der Konkurrenz verstecken muss. Spannend wird das Spiel durch mehrere Charaktere, die man im Spielverlauf wechseln kann, um von den verschiedenen Fähigkeiten zu profitieren.

Um einen ersten Eindruck zu bekommen, binden wir euch zum zweiten Teil ein Gameplay-Video (YouTube-Link) der Kollegen von GameStar ein, die das Spiel wirklich sehr schön vorstellen. Wenn das Video überzeugen konnte, solltet ihr vor dem Kauf zudem die Systemvorausetzungen checken, damit das Spiel auch auf eurem Gerät funktionsfähig ist. Unser kurzes Fazit: Wer auch auf dem Mac tolle Spiele erleben möchte, greift zum heutigen reduzierten Trine, wobei Version 2 nochmals aufgemotzt wurde.

Trine 2 im Gameplay-Video

Der Artikel Trine 1 & 2: Tolles Sidescroller-Game zum Sparpreis kaufen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Store: 0 Prozent Finanzierung für iPhone 5S, iPad Air, Retina MacBook Pro, Mac Pro und mehr

Ursprünglich hatte Apple seine 0 Prozent Finanzierungsaktion rund um Weihnachten angesetzt und Anfang Januar auslaufen lassen. Nun zeigt sich, dass die 0 Prozent Finanzierung wieder angelaufen ist. Solltet ihr derzeit auf der Suche sein, ein iPhone 5S, iPad Air, iPhone 5C, Retina iPad mini, MacBook Air, iMac, Mac Pro oder MacBook Pro mit 0 Prozent zu finanzieren, dann solltet ihr auf der Finanzierungs-Sonderseite im Apple Online Store vorbei gucken.

apple_finanzierung0

Mit dem aktuellen Apple Angebot könnt ihr die Kosten für den Kauf eines Macs, iPads oder iPhones über die Finanzierung verteilen. In den Angebotsbestimmungen heißt es unter anderem

Das Finanzierungsangebot für Privatkunden (Finanzierung mit 0 % Zinsen) im Apple Online Store richtet sich ausschließlich an Privatkunden, die einen qualifizierten Einkauf im Apple Store für Privatkunden oder Apple Online Store für Bildungskunden tätigen.

Weiter hießt es

Ein qualifiziertes Produkt im Sinne dieses Finanzierungsangebots für Privatkunden ist: beliebige Apple Hardware, die im Apple Online Store für Privatkunden bzw. Bildungskunden mit einem Warenwert von mindestens 400 €  (inkl. MwSt.) mit oder ohne zugehörige Apple Zubehör- und Softwareprodukte erworben wird. Produkte von Drittanbietern dürfen nur dann in Verbindung mit Apple Hardware gekauft werden, wenn ihr Wert ein Drittel des Werts der Finanzierung durch Creditplus Bank nicht überschreitet.

Der Mindestbestellwert für die 0 Prozent Finanzierung liegt bei 400 Euro. Apple nennt kein Datum, wie lange die Aktion dieses Mal läuft. Theoretisch kann Apple die Aktion jederzeit enden lassen. Apple stellt auf seiner Seite einen Finanzierungsrechner bereit, über den ihr eure monatliche Belastung berechnen könnt. Blicken wir auf ein Beispiel: Liegt euer Kreditbetrag bei 1000 Euro, so fallen bei einem effektiven Jahreszins von 0 Prozent 24 Monate lang 41,66 Euro an.

Hier geht es zur 0 Prozent Finanzierung im Apple Store

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Stratus: Günstigster Game-Controller für iOS jetzt da!

Bereits im Januar berichteten wir über den iOS-Game-Controller SteelSeries Stratus. Nun könnt Ihr das Gerät günstig im Apple Store kaufen.

Der Stratus kostet gerade mal 69,95 Euro und verbindet sich via Bluetooth 2.1 mit Eurem iOS-Gerät. 10 Stunden hält sein interner, über Micro-USB wiederaufladbarer Akku. Das Gerät funktioniert mit allen iOS-Games mit Controller-Unterstützung und hat ein Tasten-Layout wie ein Xbox-Controller: ABXY- und Pfeiltasten, zwei Joysticks, vier Schultertasten und als kleines Special ein druckempfindliches D-Pad in der Mitte.

stratusimage_1

Im Lieferumfang sind neben dem Controller selbst eine Plastik-Schutzabdeckung und eine Tasche für sicheren Transport enthalten. Auf der Rückseite befindet sich ein Connect-Button, mit dem Ihr den Stratus mit einem neuen iDevice verbinden könnt. Der SteelSeries Stratus funktioniert mit dem iPhone 5, 5s und 5C, dem iPad der 4.Generation, mit beiden Generationen des iPad mini, dem iPad Air sowie dem iPod touch der 5. Generation.

stratusimage_2

Leichte 75 Gramm wiegt der handtellergroße Controller und kostet — momentan exklusiv im Apple Online-Store vertrieben — kleine 69,95 Euro. Damit ist der SteelSeries Stratus genau 30 Euro günstiger als seine Konkurrenten, der MOGA Ace Power und der Logitech PowerShell, die beide 99,95 Euro kosten.

hier geht’s zum Stratus Controller im Apple Store
hier geht’s zum Logitech Power Shell im Apple Store 
hier geht’s zum MOGA Ace Power im Apple Store 

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

BAFTA-Stars durch die Kameralinse des iPhone 5s

Bei der Verleihung der BAFTA Awards, „der britischen Oscars“, setzte der offizielle Social_Media-Fotograf Jonathan Birch gestern auf dem roten Teppich in London erstmals zu 100 Prozent auf das iPhone 5s. Abgelichtet wurden unter anderem Leonardo DiCaprio, Uma Thurman und Star-Regisseur Steve McQueen.Janette Dalley, Director of Photography bei BAFTA sagt: „Im Rahmen der Nacht der Preisverleihung wollten wir großartige Fotos für unsere sozialen Netzwerke schießen. Dazu war es nötig, diese Bilder schnell teilen zu können und dabei gleichzeitig unseren Anspruch an Bildqualität ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Was man sich für das neue Apple TV am meisten wünscht

AppleTV - Teaser - AppleTV 2 News Mac iOS

Wir haben uns etwas in der Szene umgehört und haben uns aktiv an der Diskussion rund um das neue Apple TV der vierten Generation beteiligt und konnten einen klaren Tenor heraushören, welche Features überhaupt von den Kunden gewünscht werden. An erster Stelle steht in Österreich das Thema “Serien” im iTunes Store. Apple hat Österreich hier noch vernachlässigt und viele User warten schon seit gut 2 Jahren darauf, dass sich in diesem Fall irgendwann etwas bewegen wird. Wie es den Anschein macht, werden wir noch länger darauf warten müssen.

Internet und Apps
Weiters fordern viele einen Browser auf dem Apple TV, um den TV-Bildschirm auch als Internetdevice verwenden zu können, oder um andere Inhalte wie etwa die Nachrichten oder das Wetter zu genießen. Zeitgleich fordert man aber auch Apps, die genau auf das Apple TV abgestimmt sind und natürlich auch Spiele für den TV beinhalten. Somit wäre dies sicherlich eines der besten Pakete, das Apple für Kunden aus aller Welt anbieten könnte.

Inhalte eher unwichtig
Wie wir mitbekommen haben, sind Inhalte wie Streaming-Kanäle oder auch andere Kanäle für die Nutzer nicht so wichtig und viele könnten teilweise sogar darauf verzichten. Somit ist klar, in welche Richtung das Apple TV gehen sollte, um auch international ein Erfolg zu werden.

Was wäre für euch über das AppleTV am wichtigsten?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Task Reminder:To-do & D-day

Task-Erinnerung ist der einfachste Weg, um Ihre wiederkehrende Aufgaben zu verwalten.
  • Fügen Sie neue Aufgabe in wenigen Sekunden
  • Überprüfen restlichen Tag Zählwert für Fälligkeit
  • Benachrichtigung bei bestimmten Datum
  • Vollständig anpassbare Wiederholungsoptionen
  • ** Alle n Tage, Wochen, Monate, Jahre,
  • ** Jeden Tag oder jedes Wochenende.
  • Markieren Sie einfach so getan wird, wird automatisch das nächste Event geplant werden
  • Track-Logs Abschluss für jedes wiederkehrende Aufgabe
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Huawei’s Anspielungen : “Fruit or SomeSong?” – Teaser Video

20130326_huawei_logo

Da hat Huawei mal ganz tief in die Trickkiste gegriffen – oder auch nicht. Anlässlich des Mobile World Congress in Barcelona hat das chinesische Unternehmen einen Einminütigen Clip auf YouTube veröffentlicht, der die neuen Produkte des Herstellers zeigen soll.
Zu Beginn sticht sofort die erste Anspielung ins Auge: Ein “How Can I Help You?” kennen wir nur zu gut. Allerdings kommt das nicht aus China, sondern wohl eher aus Kalifornien. Der Sprachassistent Siri ist hier gemeint und leitet den Nutzer durch das komplette Video. Dabei erklärt er den Anwender, welch “ultradünnes Tablet” und was für eine “einzigartige Frontkamera” ihn erwarten wird. Kurz darauf folgt auch schon der nächste Streich: Mit “One “More Thing” als Einleitung, will der Assistent zudem bekannt geben, dass das Gerät die nächste LTE-Generation unterstützen wird.
Eines muss man dem Smartphone-Hersteller aber lassen: Die Konkurrenz wird bis zum Schluss nie vernachlässigt. So fragt der Sprecher am Ende noch, ob es sich um “Fruit” oder “SomeSong” handeln würde.

Hier könnt ihr euch das Video anschauen:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple lässt Samsung angeblich als Hersteller des A8-Chips fallen

Apple hat im vergangenen Quartal erneut neue Verkaufsrekorde aufgestellt. Neben einem erheblichen finanziellen Profit bedeutet das vor allem einen hohen “Verbrauch” an Hardware. Die hohe Nachfrage will schließlich befriedigt werden, und den wirklich optimalen Profit kann man nur machen, wenn man für jeden interessierten Kunden auch ein Gerät hat. Das erfordert auch, das dementsprechend viele Komponenten vorhanden sind. Gerüchteweise kann Apples Zulieferer Samsung die hohe Nachfrage nach A8-Prozessoren nicht mehr befriedigen, weswegen der iPhone-Hersteller sich in Zukunft allein auf TSMC verlassen will.

TSMC im Aufwind

Nach Informationen von TechNews Taiwan (via MacRumors) könnte Apple sich für das Jahr 2014 allein auf Taiwan Semiconductor Manufacturing Company verlassen will, was im Umkehrschluss bedeuten würde, dass der bisherige Partner Samsung aus den Lieferungen herausfällst. Als Grund hierfür gibt TechNews Taiwan an, dass Samsung die hohe Nachfrage Apples nach den im 20nm-Verfahren hergestellten A8-Chips nicht mehr befriedigen kann. TSMC dagegen sei dazu in der Lage.

TSMC: Seit 2013 erst dabei

TSMC wurde erst im Jahr 2013 als Zulieferer für den A8-Chip eingebunden. Die entsprechende Vereinbarung soll sich erst in diesem Jahr auswirken. Angeblich sollte das Unternehmen bis zu 70 Prozent der Produktion übernehmen, Samsung sollte den Rest übernehmen.

Samsung hat Produktionsprobleme

Nach dem Bericht hat das Abwenden Apples von Samsung als Zulieferer für den A8-Chip nichts mit der Rivalität zwischen den beiden Unternehmen zu tun. Vielmehr kann Samsung schlicht und ergreifend aufgrund von Produktionsproblemen nicht genug Chips herstellen.

Für den A9-Chip wird behauptet, dass Apple vorerst auf TSMC und das 16nm-Verfahren setzen und dann zu Samsung wechseln, sobald diese in der Lage sind, die Nachfrage mit ihrem 14nm-Verfahren zu befriedigen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Summer Catch

Summer Catch
Michael Tollin

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 3,99 €

Genre: Comedy

Ryan Dunne ist ein typischer Verlierer: Er hat einen langweiligen Gärtner-Job, hängt in seiner Freizeit nur mit zwei Freunden rum und bei den Frauen ist nicht mehr drin als ein One-Night-Stand. Das alles ändert sich schlagartig, als er das Angebot bekommt, in der Baseball Sommerliga mit zu spielen. Die Chance seines Lebens, denn schon für viele bekannte Spieler war die Sommerliga das Sprungbrett zu den Profis. Doch damit nicht genug! In einer Bar lernt er Tenley Parish kennen und verknallt sich Hals über Kopf in sie. Der einzige Haken: Tenleys Eltern sind stinkreich und wollen keinen einfachen Arbeiter für ihre Tochter. Das bedeutet für Ryan einen Haufen neuer, ungelöster Probleme.

© 2001 Warner Bros. Entertainment Inc. All rights reserved.

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 78 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7: Hintergrundaktualisierung frisst Mobilfunkdaten

Mit iOS 7 können Apps erstmals regelmäßig im Hintergrund aktiv werden. Die willkommene Neuerung kann jedoch zu ungewolltem Datenverbrauch im Mobilfunknetz führen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac wird verkauft? iTunes Store abmelden nicht vergessen

itunesmenueWenn ihr euren Mac verkaufen wollt, empfiehlt es sich zunächst alle Daten zu sichern und den Rechner anschließend in seinen Ursprungszustand zu versetzen. So kann der neue Besitzer den Einrichtungsvorgang durchlaufen, als hätte er sich einen neuen Mac gekauft. Häufig wird in diesem Zusammenhang vergessen, [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Großes Update für Mac-Feedreader ReadKit

ReadKit bietet in Version 2.4 Account-spezifische Einstellungen, Syntax-Highlighting und eine erweiterte Tastatursteuerung. Systemvoraussetzung ist nun OS X 10.8.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: Smartphone-Süchtig?

mittagHaben wir unser Handy in der Hand – oder das Handy uns? Der BR berichtet in seiner Sendung Mittags-Magazin über ein Forschungsprojekt der Uni Bonn. Die Akademiker versuchen dort derzeit eine Antwort auf die folgende Frage zu formulieren: Haben die Menschen Handy-Therapie-Bedarf? Zur Beobachtung der täglichen Smartphone-Nutzung haben die Forscher [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Töpfchentraining: Lerne mit den Tieren (Potty Training)

Wussten Sie: Der beste Weg etwas zu lernen ist über eine Geschichte!

emäß der AA der Kinderheilkunde (American Academy of Pediatrics) passiert mehr Kindesmissbrauch während des Töpchen Trainings als in jedem anderen Entwicklungsschritt. Aber machen Sie sich keine Sorgen, wenn Sie dies lesen bedeutet dies, dass Sie einen guten Job als Eltern machen!!

Die Tiere zur Sauberkeit zu erziehen bringt junge Kinder in die richtige Gemütslage für das eigene erfolgreiche Trockenwerden auch innerhalb der ungewissen Jahre danach!

- Das ist die perfekte App für die Einführung eines Sauberkeitsrituals mit deinem Kind!
- Bringedeinem Kind die Sauberkeitserziehung auf eine interaktive und spaßige Art und Weise bei!
- Es bringt Kinder in die richtige Gemütslage um mit dem Sauberwerden zu beginnen.
- Es macht diese unglaublich frustrierende Aufgabe zu einem interaktiven und spaßigen Spiel.
- Kinder werden die Geschichte und Figuren dieser App lieben.
- Es gibt Kindern die Möglichkeit an der Sauberkeitserziehung der Tiere aktiv mitzuwirken und sich somit auf das eigene Trockenwerden vorbereiten… Genial!

Mit dieser App hilft dein Kind den Tieren auf das Töpfchen zu gehen wenn diese anzeigen, dass sie auf die Toilette müssen. Als Elternteil kannst du beruhigt sein, dass es keine unangemessenen Abbildungen oder Geräusche enthält.

Mit der Sauberkeitserziehung anzufangen bedeutet einen großer Stressfaktor für Eltern und Kind. Denn den Kleinen beizubringen das Töpfchen zu benutzen ist ein sensibles Thema, das von Emotionen, Angst und Hoffnung erfüllt ist. Wenn dieser Prozess zu einem freudigen Spiel verwandelt wird, kann die Anspannung über Probleme mit dem Töpfchen erleichtern werden.

WIE WIRD DIR DIESE APPLICATION BEIM SAUBERWERDEN HELFEN?

1.Die Tiere vom Bauernhof auf das Töpfchen zu bringen wird dein Kind in die richtige Gemütslage versetzen für das eigene Sauberwerden.
Dein Kind kann sich mit den Tieren identifizieren da diese lustige kleine „Ich muss mal“-Tänze aufführen. Auch die Tiere können Schmetterlinge im Bauch fühlen, genauso wie unerfahrene Kinder, die die täglichen Rituale im Badezimmer erlernen.

Kleinen Kindern macht es Spaß den Tieren zu helfen auf das Töpfchen zu gehen. Es wird mit einem Vorbild gelernt und das Einfühlungsvermögen für andere wird entwickelt. Das Beobachten und Unterstützen der Tiere die Toilette für „große Kinder“ zu benutzen ist eine geschmackvolle und hocheffiziente Art dein Kind positiv auf das Benutzen eines Töpfchens vorzubereiten.

2.Die App mit Übungen zum Sauberwerden für die Tiere verwandelt diese frustrierende Aufgabe zu interaktivem Spaß.

3.Kinder werden die Töpfchengeschichte und ihre Figuren lieben.

Diese praktische Herangehensweise kombiniert mit den faszinierenden Tieren ist ein sicherer Schnellstart um Kleinkinder mit weniger Stress an das Töpfchen und Sauberwerden zu gewöhnen.

Highlights: Den Tieren Sauberkeit beibringen
- Verblüffendes Design
- Animierte Tiere
-Bekannte Tiere, die Spaß bringen (Hunde, Katzen, Hühner, Löwen)
- Bezieht beide Geschlechter ein (dein Kind hat die Wahl zwischen Bildern von einem Mädchen oder einem Jungen)
- Begleitet mit melodischen Schlafliedern
- Professionelle sprachliche Wiedergabe

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
SSD-Einbaurahmen für MacBooks

iGadget-Tipp: SSD-Einbaurahmen für MacBooks ab 10.09 € inkl. Versand (aus China)

Günstiger als mit diesen Hong-Kong-Caddies bekommt Ihr eine Festplatte nicht ins MacBook.

Evtl. muss man auf das Modell des MacBooks achten...

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Creative Hitz MA2600: Bequemer OnEar-Kopfhörer mit tollem Preis-Leistungs-Verhältnis

Wir haben euch in der Vergangenheit schon des öfteren hochpreisige Kopfhörer im Premium-Preissegment vorgestellt – nun wollen wir mit dem Creative Hitz MA2600 auch die Nutzer ansprechen, die keine dreistelligen Beträge auf den Tisch legen wollen.

Creative Hitz MA2600 1 Creative Hitz MA2600 2 Creative Hitz MA2600 3 Creative Hitz MA2600 4

Kürzlich wurden wir mit dem Creative Hitz MA2600 ausgestattet, der sich eher im mittelpreisigen Segment einreiht und mit einem Preis von derzeit etwa 70 Euro unter anderem bei Amazon erstanden werden kann. Erhältlich ist der Creative Hitz in zwei dezenten Standardfarben (Amazon-Link), namentlich in schwarz und weiß, die werksseitig bereits mit einer Mikrofon- und Fernbedienungs-Einrichtung am Kabel versehen sind.

Mir war der Hersteller Creative bislang eher für PC-Komponenten ein Begriff, allerdings produziert das Unternehmen seit geraumer Zeit auch Kopfhörer als InEar-, OnEar- und OverEar-Varianten in unterschiedlichen Preissegmenten. Uns liegt nun also der vor kurzem erschienene Creative Hitz MA2600 in der schwarzen Variante vor, der in einem schlichten, schwarz-silbrigen Karton geliefert wird. Nach dem ersten Auspacken überkamen mich einige kleine Zweifel, was die Stabilität des OnEar-Kopfhörers betrifft: Die aus glänzendem Kunststoff gefertigten und horizontal schwingend aufgehängten Ohrmuscheln wirkten klapprig, das ganze Kopfhörergebilde einigermaßen fragil. 

Doch wie schon oft im Leben täuschte der erste Eindruck: Erst einmal auf den Kopf aufgesetzt und dort für einige Tests belassen gab es nichts mehr zu bemäkeln. Mit einem Gewicht von 225 Gramm fühlt sich der Creative Hitz MA2600 mehr als angenehm am Kopf an. Dafür sorgen auch die weichen Ohrpolster, die aus anschmiegsamen Kunstleder gefertigt sind, ebenso wie der leicht gepolsterte Kopfbügel. Als besonders angenehm empfand ich die Tatsache, dass der Kopfhörer nicht allzu fest am Kopf anlag – insbesondere Brillenträger wie mich wird dieser Aspekt freuen. Ganz von der Außenwelt abgeschirmt ist man mit dem Creative Hitz damit zwar auch nicht, aber das durchgehende Ohrpolster, das mittig mit einem Netzeinsatz versehen ist, sorgt für einen sehr bequemen Sitz ohne die üblichen großen Wülste vieler anderer On- und OverEar-Kopfhörer.

Komplettiert wird der Creative Hitz MA2600 durch ein etwa 1,2 Meter langes Flachkabel mit getrennten Fernbedienungs- und Mikrofon-Einheiten und kleinen matt-goldenen Akzentuierungen an beiden Ohrpolstern. Zusammenklappen lässt sich der OnEar-Kopfhörer aufgrund seiner Bauweise nicht komplett: Lediglich die beiden Hörmuscheln können um 90 Grad verdreht werden, so dass sie bei Bedarf flach am Hals baumeln können, wenn der Kopfhörer nicht in Verwendung ist. Leider drehen die Hörmuscheln in die falsche Richtung: Beachtet man die „L“ und „R“-Bezeichnungen auf der Innenseite des Kopfbügels und setzt den Creative Hitz entsprechend auf, lassen sich die Hörmuscheln nur mit der Innenseite nach außen drehen – hier haben die Produktentwickler wohl etwas geschlafen.

Creative Hitz MA2600: Überraschend positives Klangerlebnis

Ein vergoldeter, abgewinkelter 3,5 mm-Klinkenstecker soll in Kombination mit leistungsstarken 40 mm-Neodym-Treibern und einem Frequenzumfang von 10 Hz bis 20 kHz für vom Hersteller angepriesene „glasklare Höhen und beeindruckende Tiefen“ sorgen. Auch wenn das Klangbild insgesamt eher als basslastig anzusehen ist, haben meine Audio-Tests durchweg überrascht. Der Bass ist auf jeden Fall überdurchschnittlich vorhanden, aber im Gegensatz zu vielen anderen Kopfhörern, die in diesem Bereich gerne übertreiben, bietet der Creative Hitz MA2600 immer noch einen sehr weichen, angenehmen, und vor allem ausgewogenen Klang. Für diesen Preis darf man sicherlich keinen High-End-Sound erwarten, aber auch ich war nicht milde überrascht von den Fähigkeiten des OnEar-Kopfhörers.

Sehr weiche und nicht zu druckvolle Bässe, gepaart mit sehr schön differenzierten Mitten und klaren Hochtönen machen den Creative Hitz MA2600 zu einem echten Preis-Leistungs-Wunder. Im direkten Vergleich mit zwei OverEar-Modellen, namentlich dem Skullcandy Crusher (ohne aktivierten Extra-Bass), der bei etwa 90 Euro liegt, sowie dem House of Marley Rise Up, der etwa mit 130 Euro zu Buche schlägt, ist der Gewinner schnell gefunden: Der Creative Hitz wirkt insgesamt ausgeglichener, stimmiger, und das auch bei anspruchsvolleren Genres wie Klassik, Jazz oder akustischer Musik. Auch bei aufgedrehter Lautstärke übersteuert der Kopfhörer kaum – und laut kann es wirklich werden mit dem Creative Hitz.

Auch ein absolviertes Testtelefonat über mein iPhone 5s lieferte sehr gute Ergebnisse, sowohl klanglich in meinen Hörmuscheln als auch beim Gesprächspartner, der kaum einen Unterschied zu einem normal geführten Gespräch am iPhone bemerkte. Lediglich die vom Mikrofon getrennt am Kabel angebrachte Fernbedienungs-Einheit, mit der sich neben dem Annehmen und Beenden von Anrufen auch die Lautstärke regeln lässt, reagiert aufgrund des Schiebemechanismus nicht immer so präzise, wie man es gerne möchte. Ich persönlich hätte eine Lösung mit separaten Buttons praktischer gefunden – andere Rezensenten bei Amazon hingegen loben diese Vorrichtung.

Insgesamt können wir also nur ein großes Lob für diesen OnEar-Kopfhörer von Creative aussprechen. Neben dem überraschend gut ausgewogenen Klang für diese Preisklasse sorgen auch Telefonate in guter Qualität und ein sehr bequemer Sitz am Kopf für eine echte Empfehlung für Nutzer, die nicht gleich 100 Euro oder mehr für einen Kopfhörer ausgeben möchten. Ich werde den Creative Hitz MA2600 sicher auch weiter als Zweitkopfhörer oder auf Reisen verwenden.

Der Artikel Creative Hitz MA2600: Bequemer OnEar-Kopfhörer mit tollem Preis-Leistungs-Verhältnis erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Denkt Apple an eine Übernahme von Tesla Motors?

Model_S_Features___Tesla_Motors

Apple scheint momentan nach neuen Kategorien zu suchen, in die sie ihre Produkte integrieren und sogar neue Produkte entwickeln können. Vor allem in der Kategorie iWatch holt Apple nahezu täglich immer mehr Facharbeiter zu sich um ein perfektes Endprodukt herauszubringen. Seit kurzem wird darüber spekuliert, ob Apple sogar in die Automobil Industrie einsteigen könnte. Tesla Motor, einer der größten Elekroautohersteller gab bekannt, sich mit Apple CEO Tim Cook getroffen zu haben.

Vor 1 Jahr soll Analyst Adnaan Ahmad von der Investment-Bank Berenberg Apple mit einem Brief aufgefordert haben, Tesla Motor aufzukaufen, da die Elektroautos eine gute Möglichkeit für Apple sind, sich in die Automobilindustrie zu integrieren. Ein halbes Jahr später haben sich Tim Cook und Apple Manager Adrian Perica mit dem Gründer von Tesla, Elon Musk, getroffen. Musk gilt im Silicon Valley als Wunderkind und wird als neuer Steve Jobs gehandelt. Was besprochen wurde ist bisher nicht bekannt.

Mit einer Übernahme von Tesla Motors könnte Apple seine iOS Geräte noch tiefer in Autos integrieren und selber auch an Autos mitdesignen und arbeiten. Ein weiterer Vorteil wäre, dass Tesla Gründer mit ins Boot von Apple treten würde und somit auch innovatives zu Apple beitragen könnte.

Des weiteren wurde bekannt, dass Apple an einer Herzinfarkterkennung in der iWatch arbeiten soll. Wie genau diese Aussehen soll ist auch noch nicht bekannt.

Was würdet ihr davon halten, wenn Apple Tesla Motors übernehmen würde? Vielleicht gibt es dann ja sogar bald ein iCar!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple's Forschungsausgaben unter die Lupe genommen

Eine aktuelle Studie von TUAW beschäftigt sich mit den Forschungsausgaben verschiedener Unternehmen. Hierbei schneidet Apple ziemlich mager ab. Gerade einmal 3 Prozent des Umsatzes investierte das Unternehmen in die Forschung und Entwicklung. Zum Vergleich: Microsoft gab rund 15 Prozent des Umsatzes aus, Google 13 Prozent. Schon einmal wurden die geringen Ausgaben festgestellt und Steve Jobs wurde darüber ausgefragt. Er erklärte die geringen Forschungsausgaben seines Unternehmens wie folgt:

Steve Jobs schrieb:Innovation hat mit den Forschungsausgaben nichts zu tun. Als Apple den ersten Mac vorstellte, hat [der größte Konkurrent] IBM 100 Mal mehr in Entwicklung investiert, als wird. Es geht nicht ums Geld. Es geht um die Mitarbeiter, die man hat [...]

Dennoch steigen die Ausgaben von Jahr zu Jahr. Eine beigelegte Grafik zur Studie stellt die Entwicklung dar. Die Ausgaben stiegen leicht in die Höhe, als Steve Jobs zu dem Unternehmen zurückkehrte. Dies ist darauf zurückzuführen, dass die Umstellung des Firmenkonzepts viel Geld kostete. Ab diesem Zeitpunkt bis ins Jahr 2006 blieben die Ausgaben stets konstant. Erst im Jahr 2007 lassen sich erneut erste Anstiege der Kosten erblicken. Der Mac, das iPhone und das iPad benötigten in den letzten drei Jahren die Hälfte der Forschungsausgaben seit 1995. Im Jahr 2013 investierte Apple 4,5 Milliarden US-Dollar. Microsoft gab im letzten Jahr ungefähr 10 Milliarden US-Dollar aus, dafür forscht das Unternehmen in mehr Bereichen. Beide Grafiken findet Ihr selbstverständlich direkt unter diesem Artikel.

D%20expenditures.jpg]
D%20Piechart.png]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Artikel offline in der Leseliste speichern

Mithilfe der Leseliste können Sie auf dem iPhone interessante Artikel, Blog-Einträge oder andere Webseiten mit einem Tipp zur Leseliste hinzufügen, um diese in einer ruhigen Minute abzuarbeiten. Besonders praktisch ist die Möglichkeit, Webseiten so auch offline auf Ihrem iPhone zu speichern.Um einen Artikel in die Leseliste zu legen, genügt es auf der Webseite, auf der Sie sich befinden, das Teilen-Menü am unteren Bildschirmrand auszuwählen und die entsprechende Taste Zur Leseliste hinzufügen zu wählen. Auch andere Apps wie Twitter unterstützen die Ablage eines Artikels in der ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lizenzen: Apple ist strikt – Google aber auch

Teaser - Android

Wie viele von euch wissen, haben es Händler, die mit Apple zu tun haben, nicht gerade einfach und müssen sehr hohe Auflagen erfüllen, um überhaupt die Geräte von Apple anbieten zu dürfen. Auch die Retail-Seller haben kein einfaches Leben und müssen viele Prüfungen und Bestimmungen über sich ergehen lassen. Nun ist ein Dokument aufgetaucht, welches die Bestimmungen von Android-Smartphones zeigt und es wirft ein eher schlechtes Licht auf Google und die Methoden, mit denen der Suchmaschinen-Gigant arbeitet.

Eigentlich doch Open-Source?
Google brüstet sich bei jeder öffentlichen Vorstellung von Android, dass die Software doch für jeden frei zugänglich ist und man damit eigentlich machen kann, was man will. Und genau hier fängt es an: Google hat zwar das Grundgerüst auf der Basis von Open-Source aufgebaut, aber nicht die verschiedenen Apps von Google. Will man beispielsweise einen Zugang zum Google Play Store integrieren, müssen auch andere Apps wie zB Google Hangouts oder auch YouTube auf dem Gerät installiert sein. Sollte man eine dieser Apps nicht auf dem Homescreen des Smartphones vorinstalliert haben, wird keine Freigabe erteilt.

Auch das Aussehen der Suchfelder und der Apps selbst sind schon von Google vorgegeben und dürfen auf keinen Fall verändert werden, da man sonst seine Lizenz verliert. Zudem verlangt eine detaillierte Statistik, wie viele Apps verkauft worden sind und was mit den Smartphones eigentlich passiert. Dadurch erhält Google eigentlich die volle Kontrolle über das Smartphone und kann alle Daten auslesen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 17.2.14

Dienstprogramme

pmx pmx
Preis: Kostenlos
Drilling Units Converter Drilling Units Converter
Preis: Kostenlos

Soziale Netze

InstaFeed - Instagram Viewer InstaFeed - Instagram Viewer
Preis: 4,49 €

Spiele

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das teuerste iPhone 5s der Welt

Am Wochenende eröffnete Apple seinen ersten Apple Store in Brasilien. Wie weltweit üblich mit einer langen Warteschlange ungeduldiger Apple-Fans. Und der Store konnte auch gleich mit einem Highlight aufwarten: Dort gibt es das teuerste iPhone 5s der Welt. Der Apple Store in Rio de Janeiro hält die durchaus zweifelhafte Auszeichnung, das teuerste iPhone 5s der Welt zu verkaufen. Dort kostet das 16-GB-Modell vertragsfrei nämlich stolze 2.799 brasilianische Real, umgerechnet also 1.174 US-Dollar. In den USA kostet ein vergleichbares iPhone 5s nur 649 US-Dollar, in China ist es für 872 ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nicht ohne Seitenhieb – Huawei nutzt Siri im Teaser

Huawei will mit einem neuen Video, das nicht ohne Seitenhieb Richtung Cupertino und Südkorea daherkommt, alle Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Der einminütige Clip lässt Apples Sprachassistentin Siri auf einem iPhone-Klon kommende Neuheiten des chinesischen Herstellers auf dem Mobile World Congress ankündigen. Mit dabei ist ein "ultradünnes Tablet" mit langer Batterielaufzeit, ein Smartphone mit überzeugender Frontkamera und ein weiteres Tablet, das den LTE-Nachfolger unterstützt.

Mit Anspielungen, wie "One more thing" möchte man dem Video Nachdruck verleihen. Am Ende fragt der Sprecher auch, ob es sich dabei um Neuheiten von “Fruit” oder “Some Song” handelt. Aber seht selbst:

Direktlink

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Klage abgewiesen: Keine irreführende Siri-Werbung

Über zwei Jahre ist es mittlerweile her, dass Apple das iPhone 4S vorgestellt hat. Im Herbst 2011 präsentierte Apple die fünfte iPhone-Generation und stellte zudem den persönlichen Sprachassistenten Siri vor. Siri war zum damaligen Zeitpunkt das Alleinstellungsmerkmal des iPhone 4S, mittlerweile ist der Sprachassistent auf allen aktuellen iOS-Geräten verfügbar.

Siri iOS 7

Siri ist in vielen Lebenslagen eine Hilfe und so lassen sich per Sprache zahlreiche Befehle auf iPhone, iPad und iPod touch. 2011 war Siri in einer Beta-Phase gestartet. Mittlerweile ist das „Beta“ entfallen und Apple hat seinem Sprachassistenten in den letzten zwei Jahren deutlich verbessert und erweitert. Nichtsdestotrotz ist nach wie vor reichlich Luft nach oben.

Den Marktstart des iPhone 4S und Siri begleitete Apple mit entsprechenden Werbespots, in denen Anwender zu sehen waren, die ihr iPhone 4S mit der Sprache bedienen. Für einige Anwender stellte die Bedienung von Siri in der Werbung jedoch nicht die Realität dar. Die Verwendung des Sprachassistenten werde als einfach und schnell dargestellt und genau dies konnten mehrere Anwender nicht nachvollziehen, so dass sie hier und dort Klage eingereicht haben.

Irreführende Werbung durch Apple? Nein, zumindest wurde eine Klage nun abgewiesen. Die Richterin begründete ihr Entscheidung unter anderem damit, dass Apple kein Versprechen abgelegt habe, dass das Produkt ohne Fehler funktioniere. Zumal es noch in der Beta-Phase war. Darüberhinaus habe Apple nicht versprochen, dass Siri in jeder Lebenslage funktioniert. Weiter heißt es, dass die Kläger nicht darlegen konnten, in welcher Weise sie exakt getäuscht und wie sie in die Irre geführt wurden. Ein mündiger Anwender könne zwischen Realität und gesundem Werbeversprechen unterscheiden und dies entsprechend einordnen. Dies heißt allerdings nicht, dass ein Unternehmen irgendwas behaupten darf und in keiner Weise einhalten braucht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Watch-me: Die etwas andere iWatch [VIDEO]

Yoo Kwan hat ein Jahr an seiner Studie “The Watch-me” gearbeitet und stellt seinen Entwurf nun vor.

Sein Ansatz: “Ich wollte zeigen, dass ein tragbares Device auch in eine andere Richtung entwickelt werden kann.” Die Fotos machen (uns) Lust auf mehr – ein Video lässt hier anschauen. Nicht anzunehmen, dass Apple auch in diese Richtung denkt. Dennoch stellen wir The Watch-me gern zur Diskussion.

Was sagt Ihr? Sollte sich Apple davon inspirieren lassen? 

Watch me Yoo Kwan

Watch me Yoo Kwan Ansicht(via YankoDesign via GeekyGadgets)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Diese iPhone-App warnt vor Radarfallen – Nutzung nicht erlaubt

Speedometer by Sygic IconWer im App Store Speedometer als Suchwort eingibt, wird viele Treffer erhalten. Mittlerweile gibt es unheimlich viele iPhone-Tachometer, die die Geschwindigkeit anzeigen und mit mehr oder minder nützlichen Zusatzfunktionen aufwarten.

Die Speedometer-Riege hat vor drei Tagen mit der dauerhaft kostenlosen App Speedometer by Sygic eine sinnvolle und attraktiv aussehende Erweiterung erfahren. Von Sygic hatten wir gerade erst den Family GPS Tracker vorgestellt, eigentlich ist der App-Herausgeber aber einer der erfahrensten Anbieter von Navigationssystemen für iPhone und iPad: Seine Navi-App Sygic Europa: GPS Navigation ist sehr gut bewertet und kann gerade mit 10 Euro Preisvorteil geladen werden.

Die neue App Speedometer by Sygic zeigt die aktuell gefahrene Geschwindigkeit, die Durchschnittsgeschwindigkeit, die Höchstgeschwindigkeit und Fahrtdauer an. Zusätzlich werden die Fahrten gespeichert, so dass man ein einfaches “Fahrtenbuch” erhält.

Die zentrale Funktion der App ist allerdings die als Blitzwarner. Rund 50.000 fest installierte Blitzer sind europaweit erfasst. Wenn Du die App startest, werden Dir nach GPS-Aktivierung die nächstgelegenen Starenkästen gezeigt und wenn Du Dich einem Blitzer näherst, gibt es einen Alarm.

Im Praxistest von app-kostenlos zeigt die App hier auch Schwächen: Die App unterscheidet leider nicht nach Fahrtrichtung und wenn Du zum Beispiel auf der Autobahn fährst, kann es sogar sein, dass die App Dir eine Radarfalle anzeigt, die auf der Bundesstraße aufgestellt ist, die unter der Autobahn durchführt. Somit ist diese Funktion nicht optimal, aber da die App kostenlos ist, kann man das gerade so noch akzeptieren.

Nach mehreren Starenkästen ist die Bedankungsfunktion etwas lästig. Nach jeder Warnung poppt der Hinweis auf, mit dem man sich bedanken kann. Der App-Herausgeber antwortet auch höflich, dass man froh sei, Dir geholfen zu haben.

Du kannst auch selbst mobile Blitzer, Polizeikontrollen und Gefahren mit einem Tastendruck melden, das geht aber nur, wenn Dein GPS-Signal gut ist.

Aprospros: Wird man mit einem laufenden Blitzwarner im Auto von der Polizei angetroffen, hat das unangenehme Folgen. Denn der Besitz ist zwar erlaubt, die Nutzung jedoch nicht. Das gibt dann 75 Euro Bussgeld und vier Punkte in Flensburg. Wer die App dennoch ausprobieren möchte, sollte das wissen und tut das stets auf eigene Gefahr.

Speedometer by Sygic läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad (Vergrößerungsmodus) ab iOS 6.0 oder neuer. Die App braucht 11,4 MB, ist in englischer Sprache und dauerhaft kostenlos.

Die App Speedometer reduziert die Anzeigen auf das Wesentliche und erscheint so besonders klar und leicht zu erfassen - das ist im Auto ein Vorteil.

Die App Speedometer reduziert die Anzeigen auf das Wesentliche und erscheint so besonders klar und leicht zu erfassen – das ist im Auto ein Vorteil.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Viele Hersteller vergünstigen Ihre Apps und Spiele. Wir sorgen für den Durchblick und filtern die empfehlenswerten heraus. 

Die besten reduzierten Apps des Kategorie “Spiele” haben wir hier für Euch zusammengefasst:

iOS-Rabatte-Slider

JAZZ: Trump's journey
(24)
2,69 € 0,99 € (uni, 73 MB)
Pix Pix'n Love Rush DX
(14)
2,69 € 0,99 € (uni, 13 MB)
Twin Blades Twin Blades
(141)
2,69 € 0,99 € (iPhone, 49 MB)
Reiner Knizia Reiner Knizia's Razzia - The Mafia Board Game
Keine Bewertungen
2,69 € 0,99 € (uni, 142 MB)
PinWar PinWar
(11)
1,79 € 0,99 € (uni, 35 MB)
Runaway: A Road Adventure
(60)
4,49 € 0,99 € (uni, 1652 MB)
Hidden Runaway Hidden Runaway
(58)
4,49 € 0,99 € (uni, 426 MB)
Joe Dever Joe Dever's Lone Wolf
(34)
4,49 € 0,99 € (uni, 468 MB)
Yesterday Yesterday
(672)
5,99 € 0,99 € (uni, 1009 MB)
Fort Boyard Fort Boyard
Keine Bewertungen
2,69 € 0,89 € (uni, 46 MB)
Orborun Orborun
Keine Bewertungen
1,79 € 0,99 € (uni, 45 MB)
Das verrückte Labyrinth Das verrückte Labyrinth
(1584)
2,99 € 0,89 € (iPhone, 52 MB)
Das verrückte Labyrinth HD Das verrückte Labyrinth HD
(1530)
4,99 € 2,99 € (iPad, 117 MB)
Royal Trouble: Hidden Adventures HD (Full)
(36)
4,49 € Gratis (iPhone, 251 MB)
Pinball HD Pinball HD
(3238)
1,79 € Gratis (uni, 388 MB)
Royal Trouble: Hidden Adventures HD (Full)
(36)
5,99 € Gratis (iPad, 251 MB)
W.E.L.D.E.R. W.E.L.D.E.R.
(39)
2,69 € Gratis (uni, 60 MB)
The Blocks Cometh By Halfbot The Blocks Cometh By Halfbot
(3503)
1,79 € Gratis (uni, 18 MB)
Super Spell Boy Super Spell Boy
(23)
2,69 € 0,89 € (uni, 12 MB)
Toast Time Toast Time
(8)
2,69 € 0,89 € (uni, 19 MB)
Ridge Racer Slipstream Ridge Racer Slipstream
(42)
2,69 € 0,89 € (uni, 566 MB)
Castle of Illusion Starring Mickey Mouse Castle of Illusion Starring Mickey Mouse
(95)
8,99 € 4,49 € (uni, 459 MB)
Puzzle Quest 2 Puzzle Quest 2
(160)
1,79 € 0,89 € (uni, 588 MB)
PAC-MAN PAC-MAN
(1062)
1,79 € 0,89 € (uni, 21 MB)
Ms. PAC-MAN Ms. PAC-MAN
(36)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 22 MB)
Ms. PAC-MAN for iPad Ms. PAC-MAN for iPad
(9)
1,79 € 0,89 € (iPad, 23 MB)

Bau-Simulator 2014 Bau-Simulator 2014
(1271)
2,69 € 1,79 € (uni, 98 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Viele Hersteller vergünstigen Ihre Apps. Wir sorgen für den Durchblick und filtern die empfehlenswertesten heraus.

Die besten reduzierten Apps aller Kategorien haben wir hier für Euch zusammengefasst. Die Spiele findet Ihr in einer Extra-Liste.

iOS-Rabatte-Slider

Produktivität

Foldify Foldify
(115)
3,59 € 2,69 € (iPad, 47 MB)
Tricks fürs iPhone Tricks fürs iPhone
(125)
0,89 € Gratis (iPhone, 29 MB)
Twitterrific 5 for Twitter Twitterrific 5 for Twitter
(103)
2,69 € 0,89 € (uni, 6.9 MB)
Map For Contacts Map For Contacts
(5)
1,79 € 0,99 € (uni, 1.3 MB)
Vokabeltrainer für iPad & iPhone Vokabeltrainer für iPad & iPhone
(17)
1,79 € 0,89 € (uni, 11 MB)
Brian Cox Brian Cox's Wonders of the Universe
(22)
5,49 € 0,89 € (uni, 315 MB)
Berlin Offline Map - City Metro Airport Berlin Offline Map - City Metro Airport
(8)
2,69 € Gratis (uni, 285 MB)
City Maps 2Go Pro - Offline-Karten und Reiseführer City Maps 2Go Pro - Offline-Karten und Reiseführer
(8085)
2,69 € 1,79 € (uni, 23 MB)
Blur Studio - Create Beautiful Wallpapers Blur Studio - Create Beautiful Wallpapers
(6)
1,99 € 0,89 € (iPhone, 4 MB)
Print Agent PRO for iPhone Print Agent PRO for iPhone
(58)
5,49 € 3,59 € (iPad, 13 MB)
Ferien-Kalender Ferien-Kalender
(771)
0,89 € Gratis (uni, 2.6 MB)

Gesundheit/Sport

iBody - der Fitnessmanager iBody - der Fitnessmanager
(609)
6,99 € 3,59 € (iPhone, 14 MB)
iBodyHD iBodyHD
(26)
8,99 € 4,49 € (iPad, 8.3 MB)

Musik

Tango Remote Tango Remote
(387)
4,49 € 1,79 € (uni, 6.3 MB)
Jamn – The musician’s multi-tool Jamn – The musician’s multi-tool
(72)
1,79 € Gratis (uni, 68 MB)
goodEar Melodies - Ear Training goodEar Melodies - Ear Training
(9)
0,89 € Gratis (uni, 16 MB)
Couch Music Player Couch Music Player
(97)
1,79 € Gratis (iPad, 5.4 MB)

Foto/Video

MiniatureCam - TiltShift Generator HD MiniatureCam - TiltShift Generator HD
(27)
0,89 € Gratis (iPad, 56 MB)
Wifi Photo MultiLoader Wifi Photo MultiLoader
(19)
1,79 € Gratis (iPhone, 4.5 MB)

Kinder

Dr. Panda Restaurant Dr. Panda Restaurant
(56)
1,79 € 0,89 € (uni, 76 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verschollen, berüchtigt, wieder gefunden: Steve Jobs’ Zeitkapsel

Steve Jobs Time Capsule Zeitkapsel

Ein Team von National Geographic hat eine, besser gesagt die, verschollene Zeitkapsel entdeckt, welche von angeblich von Steve Jobs persönlich im Jahre 1983 vergruben wurde. In der Kapsel befand sich unter anderem die Lisa Maus.

31 Jahre früher, International Design Conference, Aspen in Colorado: Die Veranstalter der Konferenz kommen auf die, zugegeben außergewöhnliche, Idee, von Konferenzteilnehmern gespendete Gegenstände in einer Zeitkapsel zu verstauen und diese anschließend zu vergraben. Der Name der Kapsel soll Aspen Time Tube (später in Steve Jobs Time Capsule umbenannt) lauten. Das Ziel: Die Röhre sollte mit allen darin verstauten Gegenständen im Jahr 2000 wieder ausgegraben werden. Neben der Maus des Apple Lisa Computer, wurden dort auch noch der Zauberwürfel Rubik’s Cube, eine 8-Spur-Kassette mit Liedern der Rock-Band Moody Blues und ein paar Bier hinein gelegt.

Allerdings wurde das Areal mit der Zeitkapsel großflächig umgebaut. Die Kapsel war von nun an verschollen.

Im September vergangenen Jahres gelang einem Fernseh-Team vom Sender National Geographic die Sensation: Die Zeitkapsel wurde wieder gefunden und ausgegraben.  ”Wir sind einfach ausgerastet” sagte Moderator George Wyant. Die Episode wird am 28. Februar ausgestrahlt werden, zwei dazugehörige Videos haben sind unten eingebettet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitterrific baut Streaming-Unterstützung aus

Der Twitter-Client kann frische Tweets zu Suchanfragen sowie in Konversationen nun unmittelbar anzeigen. Neu sind konfigurierbare Navigations-Tabs und eine versteckte Hommage an Flappy Bird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Wir sorgen für Durchblick bei Apps und fassen die interessantesten Angebote aus dem Mac App Store übersichtlich zusammen.

Wir sortieren immer vor und versammeln nur die Mac-Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen. Wir wünschen viel Spaß beim Download unserer Tipps.

Mac-Rabatte-Slider

Games

Trine Trine
(338)
8,99 € 0,89 € (547 MB)
Don Don't Run With a Plasma Sword
Keine Bewertungen
2,69 € Gratis (58 MB)
Batman Arkham Asylum Batman Arkham Asylum
(90)
17,99 € 8,99 € (8786 MB)
Batman: Arkham City Game of the Year Edition
(32)
26,99 € 13,99 € (10927 MB)
Pinball HD Pinball HD
(215)
4,49 € 1,79 € (199 MB)
Build in Time Build in Time
Keine Bewertungen
5,99 € 0,89 € (30 MB)
Farm Quest Farm Quest
Keine Bewertungen
5,99 € 0,89 € (66 MB)
Avoid - Sensory Overload Avoid - Sensory Overload
Keine Bewertungen
6,99 € 5,99 € (55 MB)
Airport Mania: First Flight
Keine Bewertungen
4,49 € 0,89 € (31 MB)
The Chronicles of Riddick: Assault on Dark Athena
(20)
13,99 € 8,99 € (7109 MB)
Flight Unlimited Las Vegas Flight Unlimited Las Vegas
Keine Bewertungen
6,99 € 0,89 € (254 MB)
Atlantic Quest Atlantic Quest
Keine Bewertungen
5,99 € 0,89 € (44 MB)
Tomb Raider Tomb Raider
(36)
44,99 € 35,99 € (11703 MB)
Deponia Deponia
(44)
19,99 € 3,59 € (3694 MB)
Edna & Harvey: Harvey's New Eyes
(11)
19,99 € 3,59 € (2127 MB)
Das Schwarze Auge – Satinavs Ketten Das Schwarze Auge – Satinavs Ketten
(45)
19,99 € 3,59 € (5557 MB)
F1 2012™ F1 2012™
(82)
29,99 € 26,99 € (8169 MB)
Deus Ex: Human Revolution - Ultimate Edition
(82)
35,99 € 26,99 € (15885 MB)
The Bureau - XCOM Declassified The Bureau - XCOM Declassified
(19)
39,99 € 26,99 € (11682 MB)

Produktivität

PDF Editor with OCR PDF Editor with OCR
Keine Bewertungen
26,99 € 17,99 € (43 MB)
Phlo - Quick search box Phlo - Quick search box
Keine Bewertungen
3,59 € Gratis (3.6 MB)

Foto/Video

Focus 2 Focus 2
(6)
13,99 € 10,99 € (19 MB)
collagePRO collagePRO
Keine Bewertungen
26,99 € 5,49 € (56 MB)
PicLight PicLight
Keine Bewertungen
4,49 € Gratis (62 MB)
ePic ePic
(5)
8,99 € 3,59 € (3.7 MB)
Intensify Intensify
(18)
26,99 € 21,99 € (21 MB)

Musik

Super MP3 Converter Super MP3 Converter
Keine Bewertungen
13,99 € 8,99 € (40 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Führungskräfte: Jonathan Ive kurzfristig aus Auflistung verschwunden

Schock am Montag. Auf Apples Webseite mit den Profilen der Führungskräfte des Unternehmens, war plötzlich das Profil von Jonathan Ive verschwunden. Zwar nur kurzfristig, aber immerhin so lang, dass es aufmerksamen Beobachtern auffiel. Und die rätseln jetzt, was dahinterstecken könnte. Das Profil von Apples Senior Vice President of Design, Jonathan Ive, verschwand kurz von der Webseite der Biografien aller Apple Führungskräfte. Allerdings erschien die Seite bald wieder in der Liste, ohne dass irgendwelche Änderungen sichtbar waren.Klar, dass jetzt über die Ursache gerätselt wird. Denn ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Booq Taipan spacesuit: Elegante und leichte MacBook Pro-Hülle im Video

Lange ist es her, dass wir euch eine MacBook-Hülle empfohlen haben. Heute gibt es mit dem Taipan spacesuit neue Ware aus dem Hause booq.

Booq Taipan spacesuit 2Mit dem Taipan spacesuit hat der Hersteller booq eine neue MacBook Pro-Hülle in den Größen 13 und 15 Zoll vorgestellt. Wir konnten uns den “Raumanzug” schon ansehen und möchten unsere Eindrücke teilen.

Der Taipan spacesuit schützt das MacBook vor Kratzern und ist in schwarzer oder hellgrauer Bienenwabenstruktur gefertigt, wobei Neopreon als Material zum Einsatz kommt. Im Inneren wurde extraweiches Plüsch verwendet, außerdem wurden die Ränder zusätzlich geschützt, so dass das MacBook wirklich einen perfekten Rundumschutz erhält.

Durch einen umläufigen Reißverschluss lässt sich die MacBook-Hülle öffnen und schließen. Zusätzlich gibt es ein stylisches Extra, das die Hülle weiter aufwertet: Die Reißverschlussanhänger können farblich ausgetauscht werden, da im Lieferumfang drei weitere Lederanhänger in den Farben blau, orange und rot enthalten sind. Eine kleine Spielerei, aber durchaus eine nette Idee.

Booq Taipan spacesuit 1Das Booq Taipan spacesuit ist gut verarbeitet, macht einen soliden Eindruck und genau das was es soll: Es schützt das MacBook – und das bei einem Gewicht von nur 300 Gramm. Wer auf der Suche nach einer einfachen, eleganten und edlen MacBook-Hülle ist, sollte sich auf jeden Fall das neue Booq Taipan spacesuit ansehen.

Preislich zahlt man sowohl für die passgenaue 13 als auch 15 Zoll-Variante jeweils 39,99 Euro. Kaufen kann man die Hüllen bei Amazon. Sowohl die schwarzen (Amazon-Link) als auch grauen Version (Amazon-Link) kosten je 39,99 Euro. Werft abschließend noch einen Blick in unser Video-Review (YouTube-Link) zur MacBook-Hülle Taipan spacesuit.

Booq Taipan spacesuit im Video-Test

Der Artikel Booq Taipan spacesuit: Elegante und leichte MacBook Pro-Hülle im Video erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Evernote Hello

Mit Evernote Hello können Sie sich problemlos an alles über alle Personen erinnern, denen Sie begegnen.

Evernote Hello ist eine wertvolle Gedächtnisstütze, gleichgültig, ob Sie jemandem zum ersten Mal begegnen, sich an wichtige Einzelheiten über eine Person, der Sie früher begegnet sind, oder über eine frühere Begegnung zu erinnern versuchen. So funktioniert es:

- Auf der ansprechenden neuen Zeitachse sehen Sie alle Personen, denen Sie begegnet sind, sowie Bilder Ihrer Aktivitäten.
- Sehen Sie Protokolle sämtlicher Begegnungen mit Personen.
- Sie erinnern sich an sämtliche Aspekte dieser Begegnungen: Orte, Notizen, Fotos und Gesichter.
- Stellen Sie über LinkedIn und Facebook eine Verbindung zu Personen her.
- Rufen Sie aus Ihrem Evernote-Konto über die verwandten Notizen weitere Informationen über Personen und Begegnungen ab.

Es gibt drei einfache Wege, um Menschen, die du triffst, zu Evernote Hello zu bringen:

- Nehmen Sie ein Bild ihrer Visitenkarte auf.
- Nehmen Sie mit Hello Connect Verbindung mit Hello-Benutzern in Ihrer näheren Umgebung auf.
- Erzeugen Sie rasch ein Profil aus Daten aus LinkedIn, Facebook und Einträgen in Ihrem Kalender oder dem Adressbuch.

Mit Evernote Hello erinnern Sie sich problemlos an alle Personen, denen Sie begegnen und brauchen nie wieder Stapel von Visitenkarten zu durchsuchen.

Evernote Hello kann man kostenlos herunterladen und benutzen. Evernote Premium verfügt zusätzlich über die obengenannten großartigen Funktionen. Diese Version ist als sich selbst verlängerndes Abonnement erhältlich.

Für das Abonnement gibt es folgende Möglichkeiten:
◦ Evernote Premium für monatlich $5
◦ Evernote Premium für jährlich $45

“Für das Abonnement wird über Ihr iTunes-Konto Ihre Kreditkarte
belastet. Das Abonnement wird automatisch verlängert, solange es nicht spätestens 24 Stunden vor Ende der aktuellen Laufzeit gekündigt wird. Während einer aktiven Laufzeit können Sie das Abonnement nicht beenden. Sie können Ihre Abos nach der Bezahlung in den Kontoeinstellungen verwalten.

Evernote Hello gehört zur Evernote-Produktgruppe. Diese Produkte sorgen dafür, dass Sie nie wieder etwas vergessen.

Download @
App Store
Entwickler: Evernote
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Lesetipp] Nokia X aka Normandy für nur 86 Euro

Nokias wird sein erstes Android-Smartphone offenbar zum Kampfpreis auf den Markt bringen. Das Smartphone mit den Code-Namen Normandy und Nokia X soll voraussichtlich nur 86 Euro kosten. Eine Reaktion Microsofts steht noch aus.Nokia ist mit dem hauseigenen Android-Smartphone Normandy alias Nokia X offenbar ein Paukenschlag gelungen. In ersten Perfomance-Tests schlägt es sogar die höherklassigen Windows Phones aus dem eigenen Haus, zum Beispiel das Nokia Lumia 1020. Jetzt wurde bekannt, dass Nokia sein Smartphone zum Kampfpreis auf den Markt werfen wird. Angeblich soll das Nokia X nur 86 ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Fitness-Team erhält Zuwachs

Nachdem Apple in den letzten Monaten bereits zahlreiche Gesundheits-Experten engagiert hat, stösst mit Marcelo Lamego nun ein weiterer Experte auf dem Gebiet für medizinische Sensoren zum Team des Unternehmens. Damit verdichten sich einmal mehr die Gerüchte, nach welchen Apples spekulierte intelligente Uhr über Gesundheits-Funktionen verfügen könnte.

Vor seinem Stellenantritt bei Apple arbeitete Marcelo Lamego acht Jahre lang als «Chief Technology Officer» beim Unternehmen Cercacor. Das Unternehmen hat sich auf die Entwicklung von medizinischen Sensoren spezialisiert. Mit dem Pronto-7 hat Cercacor beispielsweise ein Messgerät entwickelt, das den Sauerstoffgehalt des Blutes messen kann.

Zuvor war Lamego an der Entwicklung einer medizinischen Plattform beteiligt, dank welcher verschiedenste Blutwerte ohne Blutentnahme gemessen werden können. Die Technologie wurde später vom Unternehmen Masimo weiterentwickelt.
Neben Marcelo Lamego war auch Dr. Michael O’Reilly vor seinem Stellenantritt bei Apple mit dem Medizin-Unternehmen Masimo verbunden. O’Reilly diente Masimo vor seinem Arbeitsbeginn bei Apple in leitender Position.

Apple rekrutiert bereits seit dem letzten Jahr Medizin-Experten

Bereits seit Mitte des letzten Jahres lassen sich vermehrt Wechsel von Medizin-Experten zu Apple beobachten. Apple hat dabei Ingenieure verschiedenster Unternehmen an Bord geholt, welche sich mit medizinischen Anwendungen beschäftigt haben.
Das wachsende Kompetenz-Team bei Apple im Bereich der Gesundheits-Technologien nährte in den vergangenen Wochen die Gerüchte, nach welchen Apple eine intelligente Uhr mit medizinischen Funktionen vorstellen könnte.

iWatch mit beschränkten medizinischen Funktionen?

Obwohl Apple viele Ingenieure aus der Medizin-Branche engagiert hat, soll der medizinische Funktionsumfang der intelligenten Uhr beschränkt sein. Weil diverse Gesundheits-Daten noch nicht genau erfasst werden können, will Apple vorerst auf die Messung dieser Parameter verzichten.

Ein weiterer Grund für einen beschränkten Funktionsumfang der iWatch könnten regulatorische Überlegungen von Apple sein. Im Dezember trafen sich Vertreter von Apple mit Angestellten aus dem US-Gesundheitsministerium. Angeblich wollte Apple mit diesem Treffen sicherstellen, dass die intelligente Uhr des Unternehmens nicht von den Regulatorien der Behörde erfasst wird. Wenn die Vorschriften der Gesundheitsbehörde zur Anwendung kommen würden, müsste Apple verschärfte Vorschriften erfüllen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die besten iOS 7 Jailbreak Tweaks / TOP 3 Apps #01: Schöner Musik hören

der perfekte jailbreak - Kopie

Mit dem neuen Format “Der perfekte Jailbreak”, wollen wir euch in Zukunft die besten Tweaks für euer iPhone und iPad vorstellen. Der Fokus liegt dabei nicht nur auf “schönen” Erweiterungen, sondern insbesondere auf Tweaks, welche das Arbeiten mit dem iPhone schneller machen, effizienter. Die erste Folge, startet unter dem Motto “Schöner Musik hören”.

iOS 7 Jailbreak “Evasi0n” Anleitung

Falls euch die im Video vorgestellen Tweaks gefallen, euer Gerät aber nicht gejailbreakt ist, findet ihr hier die entsprechende Anleitung: iOS 7 Jailbreak Anleitung

Die besten iOS 7 Jailbreak Tweaks - Schöner Musik hören

Jailbreak Tweak: BlurredMusicApp

Preis: Kostenlos

Quelle: BigBoss

_____________________

Jailbreak Tweak: MusigGestures

Preis: Kostenlos

Quelle: BigBoss

_____________________

Jailbreak Tweak: Spectral

Preis: Kostenlos

Quelle. BigBoss

_____________________

Installation des iOS 7 Jailbreak

Um die Erweiterungen auf eurem iDevice installieren zu können, müsst ihr folgende Schritte befolgen:

Cydia öffnen > in der Suche Name eingeben > Installieren

Feedback:

Falls auch ihr Tipps habt, welche Tweaks wir vorstellen sollen, schreibt diese gerne in die Kommentare!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: der Flugsimulator Any Landing

Das neue iOS-Game Any Landing, unsere App des Tages,  ist ein verrückter 2,5D-Hindernislauf mit Linienfliegern.

Via Accelerometer-Steuerung fliegt Ihr Passagier- und Transportflugzeuge durch die 32 Level des kostenlosen Games. Es gilt, auf den Routen zu überleben. Hindernisse, Gegner und Wettereinflüsse machen Arbeit. Eure Fracht, sei sie lebendig oder nicht, muss sicher ans Ziel. Dabei geht ziemlich viel zu Bruch, sowohl an Eurem Flugzeug, als auch in der Welt, die Ihr durchfliegt. 

anylanding_1

Im Store von Any Landing könnt mit ein paar Euros die “Wing”-Währung für Maschinen-Upgrades hinzukaufen. Hierbei verfolgt Entwickler einen neuartigen Ansatz: Für knappe 10 Euro könnt Ihr Euch das “Unlimited”-Paket leisten, mit dem Ihr alle Upgrades freischaltet. Für 89 Cent bzw. 2,69 Euro gibt es begrenzte Extra-”Wings”. Doch kauft Ihr eines dieser kleinen Upgrades, wird deren Wert von Eurem Preis des “Unlimited”-Pakets abgezogen. Überschreitet Ihr die 10 Euro, bekommt Ihr ebenfalls unendliche “Wings”.

anylanding_2

Ein kluger Schachzug, da so kein User jemals mehr als 10 Euro in dem Spiel lässt (welches man übrigens auch ohne In-App-Käufe durchspielen kann). Das gibt Euch das Gefühl, nicht Gefahr zu laufen, in eine Geld-Falle zu treten. Ein tolles Spiel und ein durchaus vorbildlicher Einsatz von In-App-Käufen. (ab iOS 6.0, ab iPhone 4S, englisch)

Any Landing Any Landing
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 41 MB)


(YouTube-Direktlink)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Verdammt unsicher”: iOS-App lehrt Entwicklern das sichere Programmieren

Apple hat soeben den Leitfaden für sicheres Programieren aktualisiert – alle Änderungen sind bei Heise nachlesbar – und betont gleichzeitig, dass jeder Entwickler mit dem englischsprachigen Dokument vertraut sein sollte. Das ist auch im Interesse der Nutzer, um Hackerangriffe zu vermeiden.

D31602DE A0C8 4CC7 BBA4 C9AAAC340170 Verdammt unsicher: iOS App lehrt Entwicklern das sichere Programmieren
Um den Sicherheitsaspekt in iOS-Anwendungen dreht es sich auch in der “verdammt unsicheren” App von Prateek Gianchandani. Das Programm weist beinahe alle bekannten Sicherheitslücken auf, die eine iOS-Applikation unter iOS 7 bis iOS 7.0.4 haben kann. Damit möchte der Sicherheitsexperte angehenden oder bestehenden Entwicklern zeigen, wie man derartige Lecks im Alltag vermeiden kann. Auch das sollten Developer durchaus mal mustern.

Die “Damn Vulnerable iOS App” kann hier heruntergeladen und auf einem iOS 7 Gerät mit Jailbreak zum Laufen gebracht werden.

Danke an Gabriel für den Tipp.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple und Google werfen Flappy-Klone hinaus

49.599.242

Nachdem die originale App “Flappy Bird” nicht mehr im Store vertreten ist, haben sich viele Entwickler gedacht, dass man doch einfach den Namen “Flappy” verwenden könnte, um die unterschiedlichen Klone weiter in den Charts nach vorne zu bringen. Genau diese Überflutung von Apps ist nun Apple und Google gleichermaßen zu viel geworden und die Unternehmen haben begonnen, die unterschiedlichsten Apps aus dem Store zu entfernen, oder die Entwickler zu bitten, ihre Namen schnellstmöglich zu ändern. Apple und Google sind sich hier einig, dass solch ein Verhalten nicht angebracht ist und man dadurch nur dem jeweiligen Store schadet.

Angst vor Klagen
Nicht nur die Angst vor einem überfluteten App Store, sondern auch die Angst vor einer Klage wegen zu einem ähnlichem Namen steht im Raum. Dieser Gefahr wollen sich die beiden Unternehmen nicht aussetzen und gehen hier lieber auf Nummer sicher. Die Entwickler werden jetzt ihre Apps ändern müssen und wir hoffen, dass die Thematik damit ein Ende hat und auch der Entwickler seine Ruhe bekommt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Congstar beschneidet LTE – o2 wirbt mit Flash SMS

o2-telefonicaCongstar ohne LTE Der Mobilfunk-Discounter Congstar, eine Tochtergesellschaft der Telekom Deutschland GmbH, scheint in seinen neuen Tarifen die Nutzung des schnellen LTE-Netzes gezielt zu unterbinden. Dies berichtet der Blogger Markus Weidner und bezieht sich auf die Beobachtungen mehrerer Nutzer des Billig-Anbieters. So soll die Telekom-Tochter die Nutzung von LTE-Verbindungen im eigenen Netz jetzt aktiv unterbinden und nur noch die bislang auch in der Firmen-Kommunikation beworbene UMTS- bzw. [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue iPhone 5c Werbeplakate in Frankreich

13856_l-image-du-jour-apple-continue-la-promo-de-l-iphone-5c Kopie

Nur kurz möchten wir berichten, dass Apple neue Werbeplakate aufhängen lässt. Nun ist das iPhone 5c dran, welches aktuell in Frankreich beworben wird. Veröffentlicht wurde das Bild von den Kollegen von Mac4Ever.

13856_l-image-du-jour-apple-continue-la-promo-de-l-iphone-5c Kopie

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Macintosh Artwork inspiriert von Matisse, nicht Picasso

Eine der Legenden um den Ur-Macintosh besagt, dass dessen Logo von der Kunst Pablo Picassos beeinflusst worden sei. John Casado, einer der beiden Art Director des damaligen Macintosh Teams, verneint in einem Interview anlässlich des 30. Mac-Geburtstags jedoch diese Vermutung. Nicht die spanische Malerlegende Picasso sei Inspiration für das Logo gewesen, sondern der Franzose Henri Matisse. Casa ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Flashout 2: neues Making-Of-Video verrät mehr Details & Release in Kürze


Lange Zeit war es still um Flashout 2, dem Nachfolger des Ende 2012 erschienenen, futuristischen Rennspieles Flashout 3D (AppStore) . Das letzte Lebenszeichen gab es für uns auf der gamescom 2013, wo wir den Titel in einer frühen Version erstmals anspielen durften sowie uns mit den Entwicklern ausgetauscht haben.

Das hat sich nun endlich geändert, denn Jujubee hat ein neues Making-Of-Video (siehe unten) veröffentlicht. In dem gut fünf Minuten langen Video sprechen die Entwickler über das Spiel und geben Einblicke über Neuerungen und das, was euch im Spiel erwartet. Das Video kann übrigens auch mit deutschem Untertitel angeschaut werden.

So werden unter anderem die Rennenn von Flashout 2 deutlich schneller und actionreicher sein a weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 17. Februar (6 News)

Endlich wieder Montag. In unserem News-Ticker gibt es heute wieder alle wichtigen Nachrichten aus der Apple-Welt.

+++ 16:25 – Spiele: Mad Skills Motocross 2 +++
In dieser Woche erscheint Mad Skills Motocross 2 im App Store. Den wirklich witzigen Trailer solltet ihr nicht verpassen. Die schlechte Nachricht: Es wird ein Freemium-Spiel.

+++ 13:40 Uhr – Video: Eröffnung des Apples Stores in Brasilien +++
Rund 1700 Menschen haben sich bei der Eröffnung des ersten Apple Stores in Brasilien in die Schlangen gestellt. Ein kurzes Video könnt ihr hier sehen.

+++ 11:25 Uhr – Zubehör: Günstige Akkus +++
Achtung: Gutscheine funktionieren erst ab 15 Uhr! Anker hat die Preise seiner Günstig-Akkus noch weiter gesenkt. Mit dem Gutscheincode NMJLQIRR zahlt man für den Astro 3000 aktuell nur 11,99 Euro. Zur Auswahl stehen die Farben Schwarz, Pink und Blau. Für den silbernen Akku nutzt bitte den Gutscheincode 7DZNEFM9.

+++ 7:30 Uhr – Spiele: Dungelot 2 gelöscht +++
Das erst vor wenigen Tagen erschienene Dungelot 2 ist wieder aus dem App Store entfernt worden. Gründe dafür sind laut Entwickler einige kleine Fehler und ein Problem mit dem Freemium-Bezahlmodell.

+++ 7:25 Uhr – Spiele: Gameboy im Browser +++
Wenn die Webseite webn.es mit einem mobilen Browser aufgerufen wird, öffnet sich ein toll gemachter Gameboy-Emulator, in dem man aktuell fünf Spiele kostenlos spielen kann – darunter ein Tetris-Klon.

+++ 7:20 Uhr – App Store: Kein “Flappy” mehr +++
Nach dem Rückzug von Flappy Bird versuchen zahlreiche Entwickler ein Stück vom großen Kuchen abzubekommen. Apple schiebt dem nun einen Riegel vor und lässt keine Apps mehr zu, die das Wort “Flappy” im Namen tragen.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 17. Februar (6 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Künftige Firefox-Versionen mit Werbung

FirefoxTiles
FirefoxTiles

"Freie Software" hat ihren Preis

Seit vor einigen Tagen bekannt wurde, dass künftige Versionen des kostenlos erhältlichen Webbrowsers Firefox in neu geöffneten, leeren Tabs kommerzielle Werbung angezeigt werden könnte, reissen die Diskussionen darüber nicht ab. Verliert "freie Software" damit an Glaubwürdigkeit?
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Eröffnet: Erster Apple Store in Brasilien (Fotos und Videos)

Es gab bereits im letzten Jahr Gerüchte, dass Apple einen ersten eigenen Retail Store in Brasilien eröffnen wird. Anfang dieses Jahres wurde es immer konkreter und Anfang Februar bestätigte Apple die offizielle Eröffnung des Apple Store VillageMall in Rio de Janeiro.

Am vergangenen Samstag war es dann soweit, am 15. Februar 2014 öffneten erstmals die Pforten des Stores. Die Kollegen von MacMagazine waren vor Ort und haben ein paar Schnappschüsse mitgebracht. Insgesamt warteten bei der Eröffnung 1.700 Apple Fans vor dem Ladenlokal, die ersten Besucher warteten insgesamt 23 Stunden bis zu Eröffnung. Natürlich hielt Apple für die ersten Kunden ein kostenloses T-Shirt parat.

Brasilien ist für Apple ein bedeutsamer Markt. Über 200 Millionen Menschen wohnen in den Land und Apple versucht an der Copacabana immer mehr Fuß zu fassen. Ein erster Retail Store soll dabei helfen.

Übrigens hat sich auch Apple CEO Tim Cook per Twitter zur Eröffnung des Apple Stores in Rio geäußert. Es gab ein “Obrigado” und ein Foto zur Eröffnung.

cook_brasilien_store_tweet

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video von der Eröffnung des ersten Apple Stores Südamerikas

Am Freitag hat der erste Apple Store Südamerikas eröffnet. Gezählt wurden am ersten Tag rund 1700 Besucher, die den neuen Store im Einkaufszentrum "Village Mall" in Rio de Janeiro besuchten. Wie hoch der Umsatz am Wochenende war ist leider nicht bekannt. Die Preise in Brasilien sind höher als in jedem anderen Land, da erhebliche Zölle für Produkte anfallen, die nicht in Brasilien produziert wu ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Nap: Abschalten der Mavericks Stromsparfunktion kann Probleme lösen

headerApples mit OS X Mavericks eingeführte Stromsparfunktion App Nap ist eigentlich eine gute Sache. Sobald ein Anwendungsfenster verdeckt ist, wird das zugehörige Programm schlafen gelegt – die Anwendung ist aber sofort wieder einsatzbereit sobald ihr das Fenster nach vorne klickt. Laut Apple lässt sich der Energieverbrauch des [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 & iPad 6 Gerüchte: iPhone Air und iPad Pro mit Mac OS [Video-Konzepte]

ipad-6

Hier nun ein kleines Update bezüglich verschiedener iPhone und iPad Konzepte, die in letzter Zeit aufgetaucht sind:

iPhone Air Konzept – iPhone 6 Gerüchte

Konzept Nr. 1 beschäftigt sich mit dem iPhone 6 bzw. iPhone Air. Gezeigt wird allerdings auch ein iPhone Air Mini mit einem 3,5 Zoll Display, ein iPhone Air mit 4,7 Zoll + einem A8 Prozessor und ein iPhone Air Pro mit einem 5,5″-Screen. Auf allen gezeigten iPhones läuft ein leicht überarbeitetes iOS 8. Mit Abstand am interessantesten ist die iPad Mini-ähnliche Form, welche wir zwar nicht das erste Mal gesehen haben, allerdings durchaus möglich wäre.

iPad Pro mit Mac OS X – iPad 6 Gerüchte

Noch weiter hergeholt wirkt das 2. Konzept zu einem möglichen neuen iPad 6 bzw. iPad Pro. Auf diesem soll nun nicht mehr iOS 7 installiert sein, sondern das Mac Betriebsystem Mac OS X. Dieser Wunsch ist ebenfalls nicht neu, trotzdem ist das Konzept-Video ein Blick wert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AutoManager

Wollten Sie schon immer wissen, was Sie Ihr Auto wirklich kostet? Sie werden überrascht sein!

Unterstützung für l/100km, km/l und MPG!

AutoManager macht aus Ihrem iPhone, iPod oder iPad ein professionelles Verwaltungsprogramm für alle Arten von Fahrzeugen. Angefangen bei der wichtigen Verbrauchsberechnung (in l/100km, km/l oder MPG) bis hin zur vollen Extrakostenverwaltung.

Die App liefert eine Reihe nützlicher Dinge für alle, die keine Tank-Tabellen mehr schreiben wollen oder für diejenigen, die wissen wollen, wie wirtschaftlich Ihr Fahrzeug wirklich ist. Die Portabilität und Flexibilität von mobilen Geräten bietet dafür eine exzellente Platform.

AutoManager – Das ORIGINAL!
Unser Bestseller von anderen Platformen nun auch für das iPhone, iPod und iPad als Universal App. Einmal kaufen, auf jedem Gerät nutzen!

Funktionen:

- unbegrentze Anzahl von Fahrzeugen verwaltbar
- alle Bildschirmauflösungen werden unterstützt.
- leichte und einfache Benutzeroberfläche
- volle Kostenkontrolle
- Verbrauchsberechnungen (l/100km, km/l oder MPG)
- CO2 Emissionswerte
- viele Auswertungen (Strecke, Laufleistungen, etc.)
- Fahrzeug-spezifische Zeitfilterungen
- Grafische Auswertungen
- !!! iTunes-Filesharing-enabled: Leichte Datenbanksicherung !!!
- Datenexport nach XML und TXT
- Datenübernahme aus Windows Mobile Version
- Datenaustausch mit anderen iOS Geräten
- Tank- und Kostenbeleg Scan zur digitalen Archivierung
- eigene Bildschirmhintergründe
- und vieles mehr…

Download @
App Store
Entwickler: sizzlecode
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple aktualisiert Leitfaden zum "Sicheren Programmieren"

Der iPhone-Hersteller hat den für iOS- wie OS-X-Entwickler gedachten Secure-Coding-Guide überarbeitet und unter anderem um ein Kapitel zu Cross-Site-Scripting ergänzt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Canon stellt neue Multifunktionsgeräte vor

Canon bringt im März zwei neue Mac-kompatible Multifunktionsgeräte auf den Markt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Brettspiel-Klassiker "Das verrückte Labyrinth" mal wieder günstiger


Für Brettspiel-Fans hat Ravensburger Digital aktuell mal wieder ein attraktives Angebot. Denn die iOS-Versionen Das verrückte Labyrinth (AppStore) für iPhone und iPod touch sowie Das verrückte Labyrinth HD (AppStore) für iPad sind mal wieder zu reduzierten Preisen im AppStore zu haben. Statt der regulären 2,69€ zahlt ihr für die kleine Version nur 0,89€. Ebenfalls fast zwei Euro sparen (2,69€ statt 4,49€) können auch die iPad-Besitzer.

Es ist zwar bei beiden Spielen, die bereits im November 2011 im AppStore erschienen sind, nicht die erste Preissenkung, aber es wird sicherlich noch den einen oder anderen Leser unter euch geben, der hier noch nicht zugeschlagen hat. Denn wer früher gerne das klassische Brettspiel weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jetzt Fritzbox aktualisieren! Hack gegen AVM-Router auch ohne Fernzugang

Die Analyse von heise Security beweist, dass keineswegs ein freigeschalteter Fernzugang erforderlich ist, um eine Fritzbox komplett zu kapern. Das kann im Prinzip eine einfache Web-Seite. Wer es noch nicht getan hat, sollte also schleunigst updaten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Boom Boom Go – Der stylische Retro-Lautsprecher für Smartphones

Seit nun ungefähr einer Woche vervollständigt der neue Lautsprecher “Boom Boom Go” unser Sortiment. Dass man auf arktis.de eine Vielzahl von z.B. iPhone 5S Lautsprechern oder sonstigen Smartphones findet, ist nichts Neues mehr. Mal abgesehen davon, dass der Boom Boom Go den perfekten Sound für Strand, Freibad und sonstige Sommer-Ausflüge bietet, macht ihn sein außergewöhnliches [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[App-Empfehlung] Smartphone sperren und nie PIN vergessen

Einen guten Tipp habe ich hier wohl für alldiejenigen, die ihren Smartphone gerne sperren möchten, aber Probleme haben sich die PIN zu merken oder gern diese variabel halten möchten. Für sie ist wohl die folgende App-Empfehlung Gold wert. Also unbedingt weiterlesen. Was kostet die App und was kann sie? Die … Weiter lesen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apfelnews Wochenrückblick: Neuigkeiten vom iPhone 6 und der iWatch

Nachdem wir nun ein paar Wochen ausgesetzt haben, würden wir heute gerne wieder mit dem großen Apfelnews-Wochenrückblich beginnen. Alles aufzuarbeiten, was in den letzten Wochen rund um Apple herum passiert ist, würde ohne Zweifel den Rahmen sprengen. Deshalb konzentrieren wir uns an dieser Stelle auch wie gehabt nur auf die letzte Woche. Wir befinden uns nun an dem Punkt des iPhone-Produktzyklus, an dem wie in jedem Jahr die ersten Foto-Leaks bezüglich des nächsten iPhone-Modells erscheinen und die Diskussionen und Spekulationen massiv zunehmen. Daher war auch bei Apfelnews das iPhone 6 – oder das iPhone Air, wie es teilweise schon betitelt wird, das große Thema. Aber wie immer gab es auch noch mehr zu berichten.

iPone 6 oder iPhone Air

Im September oder Oktober wird es wieder so weit sein: Apple wird die nächste iPhone-Generation vorstellen. Im Rahmen der gewohnten Modellbezeichnungen wäre nun eigentlich das iPhone 6 an der Reihe, aber einige Publikationen titulieren das nächste iPhone in Anlehnung an die aktuelle Version des iPads als “iPhone Air”. Diese Namensdiskussion ist allerdings nicht neu, im Grunde wird sie schon seit mehreren Versionen jährlich geführt.

Und mal ehrlich: Wirklich wichtig ist der Name des nächsten iPhones nicht. Viel interessanter ist doch die Frage nach den Features und dem Design. In der Vergangenheit war der Sprung von der S-Version auf die nächste Zahl stets von umfassenden Veränderungen begleitet.

Eine davon soll der Bildschirm des iPhone 6 sein. Die nunmehr achte Generation des Smartphones aus Cupertino soll ein Edge-to-Edge Display erhalten, also eines, das die komplette Front nutzt, ohne einen Rand zu lassen (mit Ausnahme des unteren Randes, in dem auch der Homebutton untergebracht ist). Das wäre ein begrüßenswerter Schritt, schließlich bedeckt das Display des iPhone 5s lediglich 60,6 Prozent der Front des Smartphones. Neu am Display soll auch das Material sein. Im letzten Jahr schloss Apple mit dem Unternehmen GT Advanced Technologies einen Deal und produziert nun in einer Fabrik im US-amerikanischen Arizona fleißig Saphirglas, das wohl in den Displays zum Einsatz kommen wird. Die daraus resultierenden Displays werden nicht nur kratzfester, sondern wahrscheinlich auch noch wesentlich günstiger in der Herstellung.

Das neue iPhone soll auch wesentlich dünner als der Vorgänger werden. Dafür Sorge tragen wird wohl eine neue LED-Backlight-TEchnologie, die auch im iPad zum Einsatz kommen soll.

Indes tauchen in den letzten Tagen und Wochen immer wieder neue Gerüchte und inzwischen auch Bilder vom iPhone 6 auf. Die ersten Bilder, die angeblich das iPhone 6 in der Produktion zeigten, stellten sich aber schnell als Fälschung heraus. Vielleicht könnt ihr euch aber [mit einem]((http://www.apfelnews.eu/2014/02/09/iphone–6-weiteres-anschauliches-konzept-aufgetaucht-video/) oder zwei sehenswerten Mockups über diese Tatsache hinweg trösten.

Immer wieder diskutiert wird auch die Vermutung, dass Apple in diesem Jahr erneut mehr als ein iPhone-Modell vorstellen wird. Auch in dieser Woche erreichte uns wieder ein Gerücht, nach dem Apple zwei Varianten des iPhone 6 anbieten wird – eines mit 4,7 Zoll, das andere mit 5,5 Zoll Display.

Das Geschäft mit Smartphones boomt weiter. 82 Prozent der 2013 verkauften Handys waren Smartphones, der Anteil am weltweiten Umsatz war 97 Prozent. Noch erstaunlicher ist aber, dass Apple 87,4 Prozent der Gewinne aus dem Smartphone-Geschäft einheimsen konnte.

iWatch

Viel geredet wurde in den letzten Monaten auch über die iWatch. Die vergangene Woche machte da keinen Unterschied. Das Team, das mit der Entwicklung von Apples Smartwatch betraut ist, soll inzwischen auf über 200 Personen angewachsen sein. Es ist die Rede davon, dass die iWatch unter Umständen bereits im Mai 2014 auf den Markt kommt.

Es gibt außerdem Stimmen, die davon sprechen, dass Apples Saphirglasfabrik in Arizona nicht wie bisher berichtet zumindest auch Glas für das Display des nächsten iPhones herstellen soll, sondern exklusiv der Produktion von Glas für die iWatch dient.

Wichtig ist natürlich nicht nur, wann die iWatch auf den Markt kommen, sondern auch, mit welchen Features sie ausgestattet sein wird. Besonders im Fokus der Spekulationen stehen die Gerüchte über die Sensorik für die IWatch. Teilweise wurde sogar behauptet, Apples Smartwatch werde in der Lage sein, ohne invasive Maßnahme den Glukosespiegel im Blut zu messen. Entsprechende Sensoren gibt es zwar, aber diese sind noch nicht genau genug, um wirklich für Apples Zwecke in Frage zu kommen. Allerdings ist damit zu rechnen, dass die iWatch mit optoelektronischen Sensoren ausgestattet sein wird, mit deren Hilfe man die Herzfrequenz und Sauerstoffsättigung bestimmen kann.

iOS

Auch in Sachen iOS gibt es Neues zu berichten. Vor kurzer Zeit sagten die Apple-Manager Craigh Frederighi und Phil Schiller in einem Interview anlässlich des 30. Geburtstages des Mac, dass es nicht geplant sei, iOS und OS X zu einer Art Hybridsystem zusammenzuführen, wie es in der Vergangenheit diskutiert wurde. Man volle mit OS X und iOS jeweils die für den Einsatzzweck optimale Nutzererfahrung beibehalten. Trotz dieser recht eindeutigen Aussage prognostizierte der Analyst Mark Moskowitz von J.P. Morgan genau das. Das entstehende System taufte er auf den Namen “iAnywhere”. Mit seiner Hilfe soll es möglich sein, ein iOS Gerät jederzeit mit einem besonders ausgestatteten Bildschirm zu koppeln und dann wie ein vollwertiges Desktop-Gerät zu nutzen.

Außerdem gab es interessante Zahlen über iTunes: Wenn Apples Abteilung für digitalen Content als eigene Firma fungieren würde, wäre der resultierende Umsatz immer noch ausreichend, um auf Platz 130 der Fortune 500 Liste zu landen.

Passend zu den Gerüchten rund um die iWatch kommen nun auch die ersten Mockups der App “Healthbook” ans Tageslicht, die angeblich dazu dienen soll, in Zusammenarbeit mit der iWatch die Gesundheit des Users zu dokumentieren.

Andere Apple Hardware

Die iPad-Reihe wird momentan am unteren Ende vom iPad 2 begrenzt. Das iPad Air ersetzte beim Erscheinen das iPad 4, das wiederum bei seinem Erscheinen 2013 das iPad 3 ersetzte. Das iPad 2 jedoch hält seit seiner Verdrängung durch das iPad 3 den Platz als das preiswerteste Modell des großen iPads, das man bei Apple kaufen kann. Doch damit soll nun Schluss sein. Laut Informationen von Apple Insider wird Apple die Produktion des iPad 2 in der nächsten Zeit herunterfahren und dann gänzlich stoppen. Das Tablet soll dann auch nicht mehr erhältlich sein. Laut Informationen von KGI Securities soll das iPad 2 dann vom iPAd 4 ersetzt werden, ein neues Modell des iPad Air soll dann im Q3 2013 kommen.

Derweil wurde (mal wieder) behauptet, dass MS Office für das iPad in den Startlöchern steht.. Da das Softwarepaket aus dem Hause Microsoft immer noch der unangefochtene Standard in der Geschäftswelt ist, wäre das sicherlich zu begrüßen. Allerdings sind uns solche Gerüchte schon öfter zu Ohren gekommen. Wirklich glauben können wir das erst, wenn wir es auch sehen.

Außerdem verdichten sich langsam aber sicher die Hinweise auf eine neue Generation des Apple TV. Zeit wird es ja langsam auch. Erste Hinweise tauchten bereits im aktuellen Build von iOS 7 auf, und Mitte der Woche kam das Gerücht auf, dass sich das neue Modell bereits in der Produktion befinde und noch in diesem Jahr veröffentlicht werden solle.

Apfelnews im Sozialen Netz

Das war unser Wochenrückblick für die letzten zwei Woche. Wir hoffen, die Lektüre hat euch gefallen und würden uns sehr freuen, euch auch in der nächsten Woche wieder häufig und zahlreich auf unserer Seite begrüßen zu können.

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

hi-Edo: Der stylische Bluetooth Kopfhörer von hifun im Test

Auf der Suche nach stylischen Bluetooth-Kopfhörern sind wir unter anderem auf die neue HIFUN Edition “hi-Edo” gestoßen. Ohne lästiges Kabelgewirr in mehreren Farben daher kommend, eignen sich diese bestens für den alltäglichen Musik-Genuss.

hi-Edo Bluetooth Kopfhörer für das iPhone und Co

Dank der unterstützen Bluetooth-Technologie braucht man die neuen hi-Edo lediglich aufsetzen und sofort in die Welt der satten Beats und schillernden  Vibes eintauchen. Das lästige Kabel-Verstecken hat endlich ein Ende. Da Kopfhörer nicht nur gut klingen, sondern auch über einen bequemen Sitz verfügen sollten, setzt HIFUN auf die Verwendung von sogenannten Schmeichelmaterial. Somit eignen sich die bequemen Bluetooth-Kopfhörer auch gut beim Joggen durch den Park. Maximal 10 Meter dürfen zwischen Smartphone oder MP3 Player und den hi-Edo liegen um einen optimalen Sound zu gewährleisten. Das Ausgabegerät muss sich also nicht in unmittelbarer Körpernähe befinden. Die hi-Edo zeichnen sich weiterhin durch zahlreiche Funktionen aus und werden in verschiedenen Farben geliefert. Am rechten Lautsprecher findet man fünf Tasten vor mit denen unter anderem die Lautstärke reguliert, der nächste Titel ausgewählt oder der Kopfhörer an- bzw. ausgeschaltet werden kann. Ebenfalls mit an Bord ist übrigens auch ein Mikrofon, so dass die hi-Edo Kopfhörer auch zum Telefonieren als Headset genutzt werden können.  Der Akku wird innerhalb von 30 Minuten über das mitgelieferte Micro-USB-Kabel geladen und hält 12 Stunden bei aktiver Nutzung. Im Standby-Modus können laut Hersteller 30 Tage ohne Zwischenladung überbrückt werden.

Weitere Features im Überblick

  • On-Ear Bluetooth Kopfhörer mit 10 Meter Reichweite
  • klarer Sound und tiefe Bässe dank Bass-Boos-System (BBS)
  • Gewicht: 250 Gramm
  • Austauschbare Polster, die bei niedrigen Temperaturen auch gewaschen werden können
  • In acht Farben verfügbar (Schwarz/Grau, Schwarz /Grün, Schwarz/Blau, Schwarz/Rot, Schwarz/Pink, Weiß/Rosa, Weiß/Rot und Weiß/Grau)
  • 12 Stunden Akku bei Dauerbertieb, 30 tage Standby
  • Preis: 79, 90 Euro

Fazit

Nach einer ersten Testphase kann man festhalten, dass die hi-Edo Kopfhörer von HIFUN nicht nur gut und fest sitzen, sondern auch mit einem soliden Sound überzeugen. Das geringe Gewicht macht sich vor allem beim Joggen bemerkbar. Dank der Reichweite von bis zu 10 Metern, konnte ich beispielsweise auch im Fitnessstudio von den Kopfhörern Gebrauch machen obwohl das iPhone im Spind eingeschlossen war. Das kommt natürlich immer darauf an, wie das Studio eingerichtet ist. Die Telefonie-Funktion ist ein nettes Feature. Das Mikrofon überträgt die Stimme sauber, wobei noch kein Test bei starkem Wind oder lauten Umgebungsgeräuschen durchgeführt wurde. Insgesamt bekommt man hier für einen akzeptablen Preis wirklich tolle Kopfhörer, die nicht nur stylisch aussehen sondern auch funktional sind. Wir können diese HIFUN Erzeugnisse nur wärmstens weiterempfehlen.

Preis und Verfügbarkeit

Der Bluetooth-Kopfhörer hi-Edo ist ab sofort zum UVP von 79,90 Euro (zzgl. Versandkosten) unter www.hi-fun.de/store  verfügbar. Bei Amazon gibt es die hi-Edo Kopfhörer schon ab 71 Euro.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zufalls-Roulette für Samsung Galaxy S3 + S4

Schon seit längerer Zeit bieten wir auf arktis.de Roulettes mit verschiedenen Zufallsartikeln an. Ab 3,00 € bekommt man hier zum Beispiel schon ein Zufallsprodukt für ein iPhone. Wir haben festgestellt, dass unser Kundenservice des Öfteren danach gefragt wurde, ob nicht auch ein Samsung Roulette eingeführt werden könnte. Diesem Wunsch sind wir nachgegangen und stellen euch [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mehr Solarstrom: Changers-Akku-Hack für doppelte Kapazität

grafik2Vor einiger Zeit hatten wir selbstgebaute Solar-Ladestationen für iOS-Geräte und MacBooks zum Thema, heute gibt’s ein Update. ifun-Leser Patrick hat sein Setup aufgebohrt und versorgt mittlerweile die gesamte WG mit Solarstrom. Wir erinnern uns: Im ersten Artikel haben wir beschrieben, wie Patrick die Solarleistung durch Verwendung eines größeren Panels [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tydlig: Anschaulicher Taschenrechner jetzt auf Deutsch und nur 3,59 Euro

Tydlig hat uns schon im Dezember 2013 begeistert, jetzt bringt der digitale Taschenrechner durch ein Update neue Funktionen mit.

tydlig-ipad-student

Apple hat zum Start in die Woche gleich eine Vielzahl an Updates freigegeben. Heute Morgen hatten wir euch schon das verbesserte ReadKit und den aufgefrischten Twitter-Client Twitterfic 5 vorgestellt, jetzt folgt der wirklich großartige Taschenrechner Tydlig (App Store-Link).

Durch das Update auf Version 1.2 wurde die App nicht nur in 30 Sprachen lokalisiert, Deutsch ist natürlich mit an Bord, sondern verfügt ab sofort auch über Titel für Wertebeschreibungen, wartet mit einer Undo-Funktion auf und bietet Schieberegeler für alle Werte und Ganzzahlen an. Ebenfalls neu und praktisch ist das Einstellen der Textgröße, ebenso wurde ein Linkshänder-Modus integriert.

Des Weiteren können in den Einstellungen die Tausender-Trennzeichen aktiviert oder deaktiviert werden, auch werden große Zahlen ab sofort als Zehnerpotenzen angezeigt. Natürlich hat sich der Entwickler auch um eine verbesserte Darstellung gekümmert, zusätzlich erfolgen Dezimalberechnungen jetzt mit erhöhter Genauigkeit.

Warum uns der Taschenrechner so gefällt? Im Gegensatz zu anderen Taschenrechnern visualisiert Tydlig die Rechnung anschaulich auf dem Display, kann Graphen direkt anzeigen lassen und Rechnungen verknüpfen. Ergebnisse können einfach in andere Rechnungen integriert werden – ändert man eine Zahl in einer vorherigen Rechnung die verknüpft wurde, werden alle anderen Berechnungen angepasst.

Das Kontextmenü, das sich mit einem längeren Klick aufrufen lässt, erlaubt auch das Kopieren, Ausschneiden oder Einfügen. Auch eine Auswahl von einzelnen Gruppen kann geschehen, um gleich mehrere Zahlen oder Rechenoperationen kopieren zu können. Hat man einige Rechnungen gestartet, kann man mit Tydlig nicht nur schnell an das gewünschte Ergebnis kommen, auch die Darstellung ist einfach nur klasse anzusehen.

Der sonst 4,49 Euro Rechner für iPhone und iPad wurde heute nicht nur aktualisiert, sondern auch im Preis reduziert. Für kurze Zeit werden nur 3,59 Euro verlangt. Mit Tydlig lässt sich der Standard-Rechner von Apple ersetzen, wie die Rechnungen genau funktionieren ist im folgenden Video (YouTube-Link) zu sehen.

Tydlig im Video

Der Artikel Tydlig: Anschaulicher Taschenrechner jetzt auf Deutsch und nur 3,59 Euro erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Greenpeace lobt Apple und rügt Samsung & Co.

Apple und Greenpeace – nicht immer eine große Freundschaft. Doch nun kommt Lob von höchster Umwelt-Stelle.

Apples neuer Zulieferer-Bericht, gerade erst veröffentlicht, stößt bei Greenpeace auf größtes Wohlwollen. Die Umweltschützer loben, dass Apple auf den Abbau bestimmter Mineralien, zum Beispiel aus der Krisenregion im Kongo, künftig verzichten. Wir schrieben am 13. Februar dazu:

Vor allem in der Demokratischen Republik Kongo gibt es momentan heftige Auseinandersetzungen zwischen Arbeitgebern, Arbeitnehmern und Menschenrechts-Organisationen aufgrund militärischer Veruntreuung der Produktionsgelder.

Greenpeace begrüßt den Schritt und sagt, die “größere Transparenz” in diesem Bereich sei “unter der Führung von Tim Cook entstanden”. Andere Firmen, die Apples Schritt bisher nicht folgten, werden angehalten, sich die Kalifornier als Beispiel zu nehmen. Im Detail wird Samsung – neben anderen Unternehmen – kritisiert. Hier habe es, wie AppleInsider unter Berufung auf Greenpeace berichtet, noch kein Umdenken gegeben.

Apple Umweltschutz

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sparend in die neue Woche: iTunes-Karten und MacBooks

Es gibt wieder neue Sparmöglichkeiten in dieser Woche. Einerseits lässt sich beim Kauf eines MacBook Airs oder Pros kräftig sparen und an anderer Stelle sind iTunes-Karten (immer noch) reduziert.

MacBooks bei Otto günstiger.

macbook pro 13 15 late 2013 Sparend in die neue Woche: iTunes Karten und MacBooks
Beim Online-Riesen Otto gibt es zur Zeit sowohl das Macbook Pro als auch das MacBook Air verbilligt. Wer ohnehin plant, sich einen Apple-Computer zuzulegen, kann hier genauer hinschauen. Während in den meisten Fällen immerhin 50 € Rabatt gewährleistet werden, reicht der Nachlass beispielsweise beim MacBook Pro mit Retina (i7, 15,4 Zoll, 512 GB Speicher) auf bis zu 200 €. Da lohnt sich der Blick in die Liste der Macs bei Otto schon einmal mehr. (Danke an Markus)

iTunes-Karten bei PayPal.

Bereits seit Wochen bietet der Online-Dienst PayPal iTunes-Karten zu verbilligten Konditionen an. Da in den nächsten Tagen kein Rabatt in den Märkten zu erwarten ist – wir informieren, sollte das doch der Fall sein – möchten wir euch an die Reduzierung bei PayPal erinnern. Noch bis zum 31. März 2014 bekommt ihr 25 €, 50 € und 100 € Karten online 10 Prozent günstiger. Hier geht es zur Aktionsseite.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch mit optischen Sensoren?

Marktbeobachter rechnen noch in diesem Jahr mit der Lancierung einer intelligenten Uhr von Apple, die über medizinische Funktionen verfügen könnte. Neue Gerüchte zeigen eine weitere Messmethode auf, mit welcher sich die gesundheitsrelevanten Daten erfassen liessen.

Einem Bericht eines chinesischen Analysten zufolge könnte eine intelligente Uhr von Apple über optische Sensoren verfügen, um gesundheitsrelevante Daten zu messen. Für seine Analysen stützt sich der Analyst angeblich auf Insider aus der Zulieferindustrie.

Verhindern technische Hürden die Messung der Sauerstoffkonzentration im Blut?

Optische Sensoren werden in diversen medizinischen Produkten verwendet, um beispielsweise den Sauerstoff-Anteil im Blut sowie die Herzfrequenz zu bestimmen. Um den Sauerstoff-Anteil im Blut zu messen, werden zwei unterschiedliche Licht-Impulse in das Gewebe abgegeben. Je nach Reflexion der Wellen kann der Sauerstoffgehalt des Blutes bestimmt werden.
Allerdings werden die meisten optischen Messungen des Sauerstoffgehaltes mit Messgeräten durchgeführt, die sich an der Fingerkuppe des Patienten befinden. Den Gerüchten zufolge wäre es sehr schwer, ein entsprechendes Messgerät am Handgelenk zu platzieren.

Blutzuckermessung ist technisch noch nicht möglich

Ursprünglich soll Apple geplant haben, die intelligente Uhr mit einem Blutzucker-Messgerät auszurüsten. Allerdings befinden sich Methoden, um den Blutzuckerspiegel ohne die Entnahme von Blut zu bestimmen, noch in der Entwicklungsphase. Die Verfahren lieferten bislang zu ungenaue Werte, weil für die Messung die Haut durchdrungen werden muss. Dabei wird der Zucker, der im Gewebe eingelagert ist, anstelle des Blutzuckers gemessen.

Messung der Herzfrequenz mit optischen Sensoren möglich

Als weitere Funktion für die intelligente Uhr von Apple wird immer wieder die Messung der Herzfrequenz genannt. Auch wenn die intelligente Uhr von Apple über einen optischen Herzfrequenzmesser verfügen würde, müsste die Uhr eng am Körper getragen werden. Der Sensor dürfte sich am Handgelenk nicht zu stark bewegen, um die Messungen nicht zu beeinflussen. Diese Voraussetzungen für eine genaue Messung könnten auf die Kosten des Tragekomforts gehen.

Wird die intelligente Uhr simpler als erwartet?

Die vom chinesischen Analysten Sun Chang Xu verbreiteten Analysen widersprechen Berichten der letzten Woche. Damaligen Spekulationen zufolge wird die intelligente Uhr von Apple nicht mit allen Funktionen ausgestattet sein, die technisch möglich wären. Anstelle eines möglichst grossen Funktionsumfanges soll sich Apple darauf konzentrieren, mit der iWatch möglichst genaue Daten zu erfassen.
Zudem soll für die iWatch keine Zulassung durch die US-Gesundheitsbehörde FDA notwendig sein. Bei einem Treffen zwischen Apple und FDA-Vertretern im letzten Dezember wollte Apple angeblich sicherstellen, dass die FDA-Regeln nicht für das eigene Projekt anwendbar sind.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schach Professional

Mastersoft Chess bietet eine der besten Schach-Engines der Welt, die so in keinem anderen iPhone-Schachprogramm erhältlich ist!

Einführungsangebot

Einfach zu benutzen, aber schwer zu schlagen – mit Mastersoft Chess ist Schach so wie es sein sollte.

Verschiedene Spielstufen, Figuren- und Brettdarstellungen bieten zusammen mit einer eindrucksvollen Schach-Engine großartigen Spielspaß und eine ständige Herausforderung.

Mastersoft Chess spielt interessantes und machmal recht aggressives Schach. Die Engine ist eine Weiterentwicklung einer Engine, die erfolgreich an einer Computerschach-Weltmeisterschaft teilgenommen hat.

Mastersoft Chess hat etwas für Sie zu bieten, egal ob Sie gerade mit Schach beginnen oder erfahrener Vereinsspieler sind.

Anfänger:

Zugvorschlagsfunktion.
Eingebauter Coach der vor Fehlern warnt.
Verschiedene Trainingslevel.
Züge können zurückgenommen werden, wenn Sie einen besseren Zug finden!
Ihr iPhone/iPod Touch stellt sicher, dass Ihre Züge legal sind.

Profis:
Eröffnungsbibliothek mit mehr als 23000 Zügen!
Voll Unterstützung aller Schachregeln incl. En Passant, Rochaden, usw.
Analyseinformationen (Hauptvariante, Suchtiefe, Bewertung).
Positionseingabe incl. Rochaderechten und En Passant-Schlagmöglichkeit.
Direktes Springen zu jedem Punkt in der Partie.

Andere Features :
Hochauflösende 3D Figurendarstellung.
Schachbretter in echten Designs – Eiche, Esche, Ahorn, Schiefer und andere!
Partien Laden/Speichern.
Realistische Zuggeräusche.
Einstellbare Zuganimation.
Aktuelle Partie wird automatisch gespeichert.
Hervorragend geeignet für Anfänger bis Profis.
Herausragendes Preis-/Leistungs-Verhältnis!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nun also doch? Microsoft Office für iOS angeblich noch vor dem Sommer

Es ist beinahe so eine Never-Ending-Story wie Flash auf dem iPhone. Bereits kurz nach der Vorstellung des iPads kamen Gerüchte auf, wonach Microsoft an einer Office-Version für Apples neues Tablet arbeiten würde. Inzwischen sind wir bei der fünften iPad-Version angelangt und noch immer ist weit und breit nichts von einer solchen Software zu sehen. Und das, obwohl sich bereits in offiziellen Microsoft-Dokumenten entsprechende Hinweise fanden. Nun aber soll es tatsächlich soweit sein, wie ZDNet aktuell berichtet. Demnach soll Office sogar schneller als die meisten erwarten auf den Markt kommen. Spekuliert wurde bislang, dass Microsoft die iOS-Version gemeinsam mit der Touchversion für Windows 8 auf den Markt bringen könnte. Laut ZDNet könnten Apple-User nun allerdings schon früher in den Genuss (?) von Office für Mobilgeräte kommen.

Unklar ist allerdings weiterhin, was von Office für iOS zu erwarten ist. Die meisten Beobachter gehen davon aus, dass es eng mit Microsofts Abodienst Office 365 und dem Cloud-Speicher OneDrive verknüpft sein wird. Aktuell hat Microsoft bereits eine iPhone-App im AppStore, mit der sich Office-Dokumente betrachten und rudimentär bearbeiten lassen. Office Mobile für Office 365 Abonnenten lässt sich zwar kostenlos laden setzt allerdings ein Office 365 Abo voraus. Abschließend bleibt natürlich nach wie vor die Frage, ob jemand inzwischen überhaupt noch Office für iOS vermisst oder ob Apple diese Lücke mit dem kostenlosen Angebot der iWork-Apps inzwischen gefüllt hat. Diese Frage kann aber wohl erst dann geklärt werden, wenn die App auch wirklich auf dem Markt ist. Eventuell also schon vor dem Sommer.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Der erste „Schlangesteher“

Egal, wann es nun heraus kommt - ich will der Erste sein, der ein iPhone 6 kaufen kann, dachte sich wohl ein junger Mann in Tokio. Unter dem Namen Yoppy ist der Blogger auch als schräger Anhänger des iPhone Cosplay bekannt. Er ist der erste „Schlangesteher“ für das iPhone 6 und sitzt seit einigen Tagen vor dem Ginza Apple Store.Und, was hast du so in den nächsten Monaten vor? Yoppy will vor einem Apple Store sitzen und sich damit den Status als „iPhone-6-Erstkäufer“ sichern. iPhone6に世界最速で並んだやつ、ブラジルのニュースサイトとかイギリスのニュースサイトから英語のメールが届いててんやわんやしてる。頑張って返信しないと…! pic.twitter.com/zwyZmAjzmX— ヨッピー ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bits und so #365 (Ollie Soars)

News

Picks

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wimmelbildspiel Royal Trouble kostenlos für iPhone, iPad und Mac

Royal-Trouble_Hidden-Adventures_IconSeit heute morgen hat G5 Entertainment das als Spiel des Jahres 2012 (Know your Mobile Awards 2012) ausgezeichnete Wimmelbildspiel Royal Trouble: Hidden Adventures in der Vollversion für iPhone und iPod Touch, iPad und Mac kurzzeitig auf kostenlos gestellt. Ihr spart beim Download bis zu 5,99 Euro.

Hilf in dieser Wimmelbild-Quest zwei charmanten königlichen Erben bei ihrer Flucht von einer abgeschiedenen Insel! Prinzessin Loreen und Prinz Nathaniel sind in einem Kerker eingesperrt und haben keine Ahnung, wie sie dorthin gekommen sind. Sie ist aufgeweckt, witzig und rebellisch. Er ist hübsch, klug und tapfer. Dummerweise können sie sich aber nicht ausstehen! Übernimm die Kontrolle über Prinz und Prinzessin und hilf diesem zankenden Duo bei seiner Flucht vor den gemeinen Entführern. Du spielst tatsächlich beide Charaktere, die mal zusammen und dann auch wieder getrennt ihre Aufgaben zu bewältigen haben.

Durchsuche die Burg nach Ausgängen und lass dich nicht dabei erwischen. Finde nützliche Gegenstände, die ihnen beim Lagermanagement, Lösen von Rätseln und Spielen außergewöhnlicher Minispiele auf der Suche nach Antworten helfen. Decke das Geheimnis um ihre Gefangenschaft auf und beobachte in diesem charmanten Abenteuer mit lustigen Wendungen, wie die Liebe zu wachsen beginnt.

● 22 Unterhaltsame Orte
● 16 Schwierige Minispiele
● Charmante & witzige Charaktere
● Ein explosives Gemisch von Geheimnissen, Romantik und Spaß!
● Unterstützt Game Center

Das Spiel kommt mit Witz und bietet logische Lösungen, so dass es wirklich Spaß macht. Hier kommt man nur durch Kombinieren gefundener Gegenstände weiter und dass auch  nur, wenn man die Gegenstände im Sinne der Spielentwickler nutzt. Zeitsparende Abkürzungen, die im realen Leben zum gleichen Ergebnis führen würden, sind nicht erlaubt. Weniger gut finde ich, dass man schon nach den ersten zwei Rätselaufgaben zum Bewerten des Spieles aufgefordert wird. Das ist eine Unsitte, die die Freemium-Spiele eingeführt haben, die aber in einer solchen Vollversion aber eigentlich nicht benötigt wird.

Royal Trouble: Hidden Adventures (Full) läuft auf iPhone und iPod Touch ab iOS 5.1, belegt 217 MB und ist in deutscher Sprache. Normal kostet das Spiel 4,49 Euro.

Royal Trouble: Hidden Adventures HD (Full) läuft auf dem iPad ab iOS 5.1, belegt 264 MB und ist ebenfalls in deutscher Sprache. Die App kostet normalerweise 5,99 Euro.

Die Mac-App Royal Trouble: Hidden Adventures (Full) läuft auf Macs mit OS X 10.6.6 oder neuer, belegt 204 MB und ist (entgegen der Aussage im Mac App-Store) auch in deutscher Sprache. Das Spiel für den Mac wird normal mit 5,99 Euro berechnet.

Im Gegensatz zu früheren Wimmelbildspielen wird hier nicht nur gesucht, sondern vor Allem logisch kombiniert, denn nur so kann man die Sicherungen des Kerkers überwinden.

Unterschiedlichste Aufgaben halten die Geschichte spannend – doch jedes Mal, wenn man glaubt, dass es nun weiter geht, tauchen die nächsten Probleme auf…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für draußen: Sygic Speedometer & Nebel der Welt

nebelDie Applikation “Nebel der Welt” setzt auf ein ganz witziges Konzept. Nach dem Start blendet “Nebel der Welt” eine Umgebungskarte ein, die mit semi-transparenten Wolken überdeckt ist und fordert euch auf die Umgebung zu erkunden. Wenn ihr euch jetzt auf den Weg zu einem [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pulsmesser-Armband funkt über Bluetooth 4.0 und ANT+

Auf Grundlage seiner Sportuhr Alpha hat MIO ein Armband entwickelt, das den Puls direkt am Handgelenk erfasst und die ermittelten Werten an Sportelektronik und Smartphones funkt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

0 Prozent Finanzierung im Apple online Store

Wer gerade mit dem Gedanken spielt, sich ein Apple Produkt anzuschaffen, der hat jetzt eine gute Gelegenheit dazu. Apple bietet wieder die Möglichkeit einer 0 Prozent Finanzierung. Befristet ist das Angebot erstmal bis zum 18. März 2014 und ihr bekommt es ab einem Mindestbestellwert in Höhe von 400€. Die Dauer der Finanzierung erstreckt sich über 24 Monate. Das Angebot gilt nicht nur für Privatkunden sondern es werden auch Käufe im Rahmen des Bildungs-Angebots berücksichtigt. Wenn ihr euch also im online Store für etwas entschieden habt, dann habt ihr unter dem ausgesuchten Angebot den online Rechner der euch dann prompt die Raten anzeigt.

Am Ende des Bestellprozesses muss nur noch „Finanzierung“ als Zahlungsmittel ausgewählt werden und eurem neuen iPhone, Mac, iPod etc. steht nichts mehr im Wege.
Meine Persönlich Meinung dazu, wer Produkte gerne vom Hersteller kauft und im Moment nicht das passende Kleingeld hat, der ist mit dem Angebot gut beraten.

via
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Royal Trouble: Hidden Adventures (HD) (Full)

Hilf in dieser Wimmelbild-Quest zwei charmanten königlichen Erben bei ihrer Flucht von einer abgeschiedenen Insel! Prinzessin Loreen und Prinz Nathaniel sind in einem Kerker eingesperrt und haben keine Ahnung, wie sie dorthin gekommen sind. Sie ist aufgeweckt, witzig und rebellisch. Er ist hübsch, klug und tapfer. Dummerweise können sie sich aber nicht ausstehen! Übernimm die Kontrolle über Prinz und Prinzessin und hilf diesem urkomisch zankenden Duo bei seiner Flucht vor den gemeinen Entführern.

Durchsuche die Burg nach Ausgängen und lass dich nicht dabei erwischen. Finde nützliche Gegenstände, die ihnen beim Lagermanagement, Lösen von Rätseln und Spielen außergewöhnlicher Minispiele auf der Suche nach Antworten helfen. Decke das Geheimnis um ihre Gefangenschaft auf und beobachte in diesem charmanten Abenteuer mit lustigen Wendungen, wie die Liebe zu wachsen beginnt.

  • 22 Unterhaltsame Orte
  • 16 Schwierige Minispiele
  • Charmante & witzige Charaktere
  • Ein explosives Gemisch von Geheimnissen, Romantik und Spaß!
  • Unterstützt Game Center
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Umfrage zum Thema "Umstieg auf den Mac"

Macs sind in den letzten Jahren in der Gunst von Windows-Usern deutlich gestiegen. Das Apple-Betriebssystem gilt nicht nur als "in", sondern vor allem als stabiler, benutzerfreundlicher und sicherer als die Microsoft-Konkurrenz. Und schließlich ist dank Virtualisierungssoftware die gleichzeitige Nutzung von OS X und Windows auf Macs inzwischen ein Kinderspiel.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
nano-SIM-Karten-Stanzer/Cutter

iGadget-Tipp: nano-SIM-Karten-Stanzer/Cutter ab 1.62 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Damit kann man ohne Schablonen und Schere nano-SIM-Karten bauen.

Micro-SIM rein, nano-SIM raus.

Und kostenlose Adapter gibt's meistens auch noch dazu.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Irreführende Siri-Darstellung – Klage gegen Apple abgewiesen

Diesen Pflicht-Nachtrag dürfen wir euch natürlich nicht verwehren – vielleicht erinnert ihr euch noch: Mehrere iPhone-Kunden sind 2012, gut ein halbes Jahr nach der Einführung des Sprachassistenten Siri, gegen Apple gerichtlich vorgegangen. Der Vorwurf: Sie fühlten sich von der damals ausgestrahlten Siri-Werbung getäuscht – in Realität sei die Sprachsteuerung deutlich langsamer und unausgereifter als im Spot gezeigt. Die Klage wurde jetzt endgültig abgewiesen.

1392646141 Irreführende Siri Darstellung Klage gegen Apple abgewiesen

Die vier Kläger konnten ihre Beschwerde wegen Siri-Fehlfunktionen nicht klar darlegen. Sie argumentierten in der Klageschrift, dass die Werbung den Eindruck vermittle, Siri sei in der Lage, Fragen jederzeit zu verstehen und "in konsistenter Form adäquate Antworten" zu geben. Doch dem ist nicht so. Im Alltag waren die Kunden von der Assistentin alles andere als überzeugt. Der Unmut allein reicht laut der Richterin allerdings nicht, um Schadensersatz von Apple zu verlangen. Ein vernünftiger Konsument könne zudem zwischen Realität und Werbeversprechen unterscheiden. Die Sammelklage kann damit endgültig ad acta gelegt werden – was nicht anders zu erwarten war.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MeinProspekt für Android, iPhone & iPad: Digitale Prospekte von 300 Unternehmen blättern und kein Schnäppchen verpassen

Pressemitteilung Die Prospekte der Discounter, Möbelhäuser oder Technikmärkte informieren über aktuelle Schnäppchen, neue Produkte oder wichtige Aktionen. Nur landet leider ni...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S mit Vertrag bei Base nur 1 Euro, 90 Euro dank Online-Vorteil sparen

Wir werfen einen Blick auf die aktuellen Monats-Deals von Base. Das iPhone 5S mit Vertrag könnt ihr derzeit inklusive Allnet-Flat für nur 1 Euro ergattern. Base kombiniert das iPhone 5S mit Vertrag mit dem Tarif Base all-in. Einmalig werden nur 1 Euro für das iPhone 5S fällig. Kunden, die online bestellen sparen insgesamt 90 Euro.

base170214

Apple hat das iPhone 5S im September letzten Jahres vorgestellt. Das Gerät verfügt müber ein 4“ Retina Display mit 1136 x 640 Pixel, A7 64-Bit Prozessor, M7 Motion Coprozessor, Fingerabdrucksensor Touch ID, WiFI, LTE, Bluetooth 4.0, FaceTime HD Frontkamera, 8MP iSight-Kamera, Lightning und vieles mehr. Für das iPhone 5S verlangt Base eimalig 1 Euro, monatlich werden 25 Euro fällig. Daraus ergibt sich ein Gesamtpreis von 601 Euro.

Der Base All-in bietet euch eine Telefon-Flat ins dt. Festnetz, eine Telefon-Flat in alle dt. Handynetze, eine SMS-Flat, eine Datenflat (500MB Highspeed-Volumen mit bis zu 42MBit/s) sowie 5GB Base Cloud-Speicher. Für die Allnet-Flat werden monatlich 30 Euro fällig.

Für das iPhone 5S mit Vertrag zahlt ihr somit einmalig 1 Euro und monatlich 55 Euro. Kunden, die den Tarif online abschließen erhalten 24 Monate lang einen Rechnungsrabatt von je 3,75 Euro. Dies entspricht einer Gesamtersparnis von 90 Euro bzw. 3x 30 Euro Grundgebühr.

Hier findet ihr das iPhone 5S bei Base

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Haben Sie schon einmal eine andere Person vom Umstieg auf den Mac überzeugt?

* Ja * Ja, mehrere * Nein * Nein, aber ich arbeite daran ;-)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Batman, Trine und mehr: Mac-App-Spiele 50 % günstiger

Unsere Liste aller guten Mac-Rabatte findet sich hier. Nun sind etliche tolle Spiele-Reduzierungen hinzugekommen.

Freunde von Batman-Spielen können sich über zwei schöne Preisnachlässe freuen. Auch der Klassiker Trine ist stark reduziert. Ein weiteres schönes Spiel, sonst 2,69 Euro wert, ist sogar zum Nulltarif erhältlich. Hier die Übersicht:

Trine Trine
(338)
8,99 € 0,89 € (547 MB)
Trine 2 Trine 2
(165)
13,99 € 2,69 € (2522 MB)
Don Don't Run With a Plasma Sword
Keine Bewertungen
2,69 € Gratis (58 MB)
Batman Arkham Asylum Batman Arkham Asylum
(90)
17,99 € 8,99 € (8786 MB)
Batman: Arkham City Game of the Year Edition
(32)
26,99 € 13,99 € (10927 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Patent weist auf flexibles iPhones-Display hin

590_295_b91bb74ec226bc57de7841b975106103_1392486339.jpg

Viele Smartphone-Hersteller haben sich schon im Bereich der flexiblen Displays für Smartphones und andere Geräte niedergelassen. Apple hat sich nun auch via Patent einige Ideen diesbezüglich sichern lassen, um nicht auf der Strecke zu bleiben. Zwar wird allgemein angenommen, dass das iPhone 6 noch nicht mit solch einem Feature ausgestattet werden wird, dennoch kann man sich in einigen Jahren gut vorstellen, dass Apple auf die Patente zurückgreifen könnte. Wir gehen davon aus, dass das Patent aber zuerst in anderen Produkten zum Vorschein kommen wird.

Erste Konzepte der iWatch?
Apple hat das Patent sehr allgemein formuliert und sich im Bereich der Verwendungsgebiete nicht genau ausgedrückt. So kann das Patent beispielsweise für ein iPhone, aber auch für eine iWatch gelten, da dies alles “tragbare” Geräte sind. Es könnte aber auch für ein MacBook Air oder für ein größeres iPad gedacht sein, um die Stabilität der Geräte zu verbessern. Klar ist nur, dass Apple an solch einer Technologie arbeitet und auch andere Hersteller schon sehr weit vorgeschritten sind. Darum scheint es durchaus wahrscheinlich, dass Apple irgendwann ein Display mit biegbaren Eigenschaften der Öffentlichkeit vorstellen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erster brasilianischer Apple Store eröffnet

Seit dem Wochenende ist Apple nun auch mit einem ersten Retail Store in Südamerika vertreten. Ein Einkaufszentrum in Rio de Janeiro, Brasilien, beherbergt den ersten Store. Über 1500 Besucher sollen zur Eröffnung gekommen sein und CEO Tim Cook bedankte sich per Twitter für den großartigen Start. Partylaune in Brasilien: Apple hat am Wochenende mit den gewohnten Eröffnungsfeierlichkeiten den ersten Apple Store in Brasilien und damit den ersten Store in ganz Südamerika eröffnet.'Obrigado' to everyone who visited our new store in Rio de Janeiro today and to our terrific customers across ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s ist in Brasilien am teuersten

Apple eröffnete am vergangenen Wochenende den ersten Retail Store in Brasilien und rund 1.700 Kunden standen dabei in der Schlange. Einige dieser Interessenten haben sich dabei mit Sicherheit das iPhone 5s gesichert. Im weltweiten Vergleich zahlten diese Kunden jedoch für das aktuelle Flaggschiff-Modell in Rio de Janeiro den höchsten Preis. Das vertragsfreie Modell mit 16 GB Speicher kostet in Brasilien nämlich 2.799 brasilianische Real, also umgerechnet rund 856 Euro.

iPhone 5s

Hierzulande verlangt Apple für dieses Smartphone-Modell zum Vergleich 699 Euro. 705 Euro kostet das iPhone 5s mit 16 GB Speicher beispielsweise in Italien. Umgerechnet rund 474 Euro müssen hingegen Kunden in den USA für das Gerät zahlen. Dies liegt vor allem an den Steuern, wonach Apple den Verkaufspreis der eigenen Produkte für jedes Land individuell festlegt. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spiele für den Mac: Trine 2, Batman Arkham Asylum und Arkham City zum Sonderpreis

iconZeitvertreib für Mac-Besitzer: Im Mac App Store lassen sich momentan drei bekannte Spiele deutlich preisreduziert laden. Trine 2 gab es zwar letztes Jahr auch schon einmal für 2,69 Euro, aber das Action-Puzzle hat sich bei diesem Preis eine Erwähnung unbedingt verdient. Ihr schlüpft in die Rolle [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tatort Apple Store Kudamm: Was vom Einbruch übrig blieb

Auch zwei Monate nach dem spektakulären "Smash and Grab" in Apples deutschem Flagshipstore sind Spuren zurückgeblieben. Die mittlerweile hinter Schloss und Riegel sitzenden Diebe stellten sich Mitarbeitern zufolge nicht ganz schlau an.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sprachassistentin Siri: Sammelklage um Apples Werbeversprechen abgelehnt

Mehrere iPhone-Käufer, die sich durch Apples Siri-Werbung getäuscht sahen, waren mit einer Sammelklage gegen den Konzern vorgegangen. Eine US-Richterin hat diese nun endgültig abgewiesen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Drei Jahre Tiny Wings: Wer braucht schon Flappy Bird?

In den letzten Wochen hat ein Spiel besonders viele Schlagzeilen gemacht: Flappy Bird. Wir hätten da noch eine bekannte Alternative.

Tiny Wings HDFlappy Bird hier, Flappy Bird da. 50.000 US-Dollar Werbeeinnahmen pro Tag und ein Entwickler, dem der ganze Rummel zu viel ist. Ein groß diskutierter Rückzug aus dem App Store und zahlreiche Trittbrettfahrer. eBay-Aktionen mit Mondpreisen für iPhones mit installierter App. Was haben wir in den letzten Wochen nicht alles über Flappy Bird gehört. Dabei gibt es doch schon seit Jahren eine bekannte und viel schönere Alternative: Tiny Wings.

Tiny Wings (iPhone/iPad) ist am 18. Februar 2011 im App Store erschienen, also so ziemlich genau vor drei Jahren. Aktuell kostet die iPhone-App 89 Cent, auf dem iPad zahlt man 2,69 Euro. Das Highscore-Spiel mit dem putzigen Vogel wurde im Rahmen von Apples Aktion “Gratis-App der Woche” zwar schon einmal kostenlos angeboten, die Investition lohnt sich aus unserer Sicht aber dennoch.

Schon damals haben wir spekuliert: “Das neue Doodle Jump?“. Wir sollten recht behalten. Das Spielprinzip hat sich seit damals nicht verändert: Als kleiner Vogel mit winzig kleinen Flügeln (“tiny wings” eben) versucht man der Schwerkraft zu strotzen und die vorhandenen Hügel dazu zu nutzen, möglichst lange und hoch in die Lüfte zu fliegen. In verschiedenen Welten sammelt man Boni ein und muss gleichzeitig dem drohenden Sonnenuntergang entfliehen.

Ausgestattet mit einer einfachen One-Touch-Steuerung, witzigen Soundeffekten und einem herausfordernden Missions-Modus ist Tiny Wings ohne Zweifel eines der besten Spiele, die der App Store je gesehen hat. Um den Entwickler Andreas Illiger ist es mittlerweile sehr ruhig geworden – seit der Veröffentlichung der HD-Version für das iPad hat man nicht mehr viel von dem neuen Millionär gehört.

Neu hinzugekommen ist lediglich die Flugschule. Hier tritt man gegen drei Computer-gesteuerte Vögel an und muss versuchen als Erster im Ziel zu landen. In den letzten der insgesamt 15 Level ist das gar nicht so einfach. Auf dem iPad verfügt Tiny Wings zudem über einen Mehrspielermodus – hier kann man mit zwei Personen an einem Gerät spielen.

Falls ihr in drei Jahren Tiny Wings noch nichts von dem erfolgreichen Spiel aus dem App Store gehört habt, wird es allerhöchste Zeit. Für einen ersten Eindruck gibt es im Anschluss ein kleines Video – leider sind meine Fähigkeiten in den letzten Monaten etwas eingerostet. Vielleicht hätte ich doch lieber Flappy Bird spielen sollen? Nein, denn Tiny Wings ist viel schöner.

Gameplay-Video: Tiny Wings

Der Artikel Drei Jahre Tiny Wings: Wer braucht schon Flappy Bird? erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

D64

Der eine oder andere hat ihn sicher schon auf diesem Blog gesehen, den d64 Button.

Was ist das?

D64 sind Menschen, die täglich mit den Möglichkeiten und Herausforderungen des Internets für die Transformation unserer Gesellschaft arbeiten. Sie sind sich einig, dass man Politik für die Zukunft nicht mit Gedankengut von gestern machen kann. D64 will deshalb Taktgeber für die Politik sein, um Deutschland für die digitale Demokratie vorzubereiten.

Und wieso bist du dabei?

Stichwort “Politik und Internet” lässt die meisten Menschen innerlich zusammen zucken und dabei die Hände über den Kopf zusammen schlagen. Muss aber nicht sein, wenn man Politikern Menschen beratend zur Seite stellt in der Gestalt eines Think Tank 1. Argumente wie “Politiker haben eh keine Ahunng” oder “Problem xyz soll doch bitte die Politik alleine lösen” finde ich so dünn und geschmacklos wie Blümchenkaffee. Natürlich können wir mehr erreichen indem wir uns gegenseitig unterstützen, und ein Think Tank finde ich die beste Lösung.

Kann ich das auch?

Natürlich!!! Und es muss nicht unbedingt d64 sein, wobei eine Mitgliedschaft in meinen Augen die Sympathie um 100 % steigert. ;-)

  1. Macht Euch bewusst was ihr vertreten könnt und wollt
  2. Informiert euch wo ihr das tun könnt (Partei, Verein)
  3. Werdet Mitglied.

Und wenn ich im Politcamp e.V. bin, du hingegen D64?

Glaube das läutet nicht den Untergang des Abendlandes ein. ;-) Stichwort “überparteilich”

Aber das kostet Geld!

Natürlich, Mitgliedschaften beinhalten einen Geldbetrag der unterschiedlich hoch sein kann, je nach Verein. Aber:

  1. Ihr lernt schnell ähnlich denkende Menschen kennen
  2. Ihr erweitert das persönliches Netzwerk, eueren Horizont
  3. Profitiert von geballten Wissen
  4. Mit Spendenquittung könnt ihr den Betrag beim Finanzamt geltend machen ;-)

Letztendlich, bekommt ihr aber das Gefühl nicht machtlos zu sein. Teilt euer Wissen und Können mit anderen, bildet Netzwerke und rückt das eine oder andere Ungleichgewicht wieder gerade. ;)

  1. Ideenfabrik 

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verringert Apple-Patent das Spam-Aufkommen?

Das US-Patentamt hat in dieser Woche eine neue Patentschrift von Apple publiziert, dank welcher sich das Spam-Aufkommen im Posteingang verringern lassen könnte.

Das Patent mit dem Titel «Disposable email address generation and mapping to a regular email account» beschreibt eine Technologie, mit welcher sich automatisch sogenannte Wegwerf-Mail-Adressen generieren lassen. Der Nutzer kann der Patentschrift zufolge in seinem Mail-Konto eine neue Mail-Adresse generieren lassen, die mit dem Mail-Konto verbunden ist. Der Empfänger der gesendeten Nachricht sieht nicht die Mail-Adresse des Kontos, sondern die vom Absender generierte Wegwerf-Mail-Adresse als Absender. Die Wegwerf-Adresse wird der Patentschrift zufolge nicht wahllos generiert, sondern sie kann sich an der Empfänger-Adresse orientieren.
Dank dieser Technologie kann der Nutzer unter anderem auf einfache Weise nachvollziehen, von wem eine Nachricht abgeschickt worden ist, auch wenn der Absender eine anonymisierte Mail-Adresse verwendet hat.

Eingehende Nachrichten werden von System automatisch gefiltert

Wenn eine Nachricht über eine Wegwerf-Adresse eintrifft, prüft das System gemäss der Patentschrift in einem ersten Schritt, ob die Wegwerf-Adresse noch aktiv ist. Wenn zu viele Spam-Nachrichten über die Wegwerf-Adresse eintreffen, kann der Nutzer die Adresse auf einfache Weise löschen. So würden die unerwünschten Nachrichten nicht mehr zum Empfänger gelangen. Wenn die Adresse noch aktiv ist, wird die Nachricht an den Empfänger weitergeleitet.

Das von Apple patentierte System würde in einem nächsten Schritt dafür sorgen, dass eine Antwort des Nutzers nicht von seiner richtigen Mail-Adresse abgeschickt wird. Auch für das Senden der Rückantwort soll die Wegwerf-Mail-Adresse verwendet werden.

Mail-Server müssten überarbeitet werden

Die von Apple patentierte Technologie erfordert einen Mail-Server, welcher die Wegwerf-Mail-Adressen den richtigen Mail-Adressen zuordnet. Für diese Koordinationsfunktion könnte sich Apples Dienst iCloud eignen. Zudem müssen der Mail-Client sowie andere Programme mit dem neuen Service erweitert werden.

Neue Methode würde Erstellung von Mail-Adressen vereinfachen

Diese Wegwerf-Adressen könnten beispielsweise auch bei Wettbewerben genutzt werden, wenn davon ausgegangen wird, dass die Wettbewerbs-Teilnahme zu zahlreichen Spam-Nachrichten führt.
Bislang behelfen sich die Nutzer anderer Methoden, um sich vor Spams zu schützen. Viele Nutzer haben eine zweite Mail-Adresse erstellt, um unerwünschte Nachrichten von wichtigen Nachrichten zu trennen. Der Nachteil dieser Methode ist, dass manuell eine zweite Mail-Adresse angemeldet werden muss.

Schematische Darstellung des Apple-Patents Quelle: AppleInsider
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die "Subway Surfers"-Welttournee geht weiter in Seoul


Die vor langer Zeit begonnene Welttournee in Subway Surfers (AppStore) von Kiloo geht nun weiter nach Seoul. Wer also schon immer mal durch die südkoreanische Hauptstadt rennen und springen wollte, sollte sich das Update gratis laden. Mit der neuen Umgebung einher gehen natürlich auch mit Mina ein neuer Charakter, ein neues Board, neue Outfits und Herausforderungen.

Wenn du bisher noch nichts vom Endless-Runner Subway Surfers (AppStore) gehört hast, dann können wir dir unsere App-Vorstellung ans Herz legen, in der wir euch den Titel damals im Mai 2012 zum Release vorgestellt haben. Im Spiel rennst du mit verschiedenen Charakteren, die du im Shop freischalten kannst, vor einem Wachmann über die Gleise davon. Das sollte n weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Geniale Taschenrechner: “Tydlig” endlich auf Deutsch – “Totals” im Video

rechnerMontag-Nachmittag. Acht Wochen nach unserer Video-Vorstellung des intelligenten Taschenrechners Tydlig, steht die Universal-Anwendung mit der sich Rechenaufgaben nicht nur Lösen, sondern auch bearbeiten, in Graphen darstellen und mit interaktiven Formel kombinieren lassen, in einer aktualisierten Version zum Download im App Store bereit. Der wichtigste [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MooPuu – das animierte Monster Puzzle

FINDE DAS MONSTER!

Bei diesem amüsanten Monster-Puzzle suchst Du nach den passenden Einzelteilen eines Monsters. Dabei stösst Du auf alle möglichen lustigen Kreaturen! Wenn Du alle richtigen Teile gefunden hast, wird das Monster plötzlich lebendig und macht lustige Bewegungen und Geräusche.

In jedem Spiel kannst Du acht Monster finden. Deine fertigen Monster werden am unteren Bildrand angezeigt, wenn Du sie anklickst, erweckst du sie zum Leben und die witzigen Animationen werden noch einmal abgespielt.

Es gibt 4 verschiedene Monster-Reihen:

  • Green slimy monsters
    Red creepy monsters
    Blue alien robot monsters
    Yellow cute’n'mean monsters

6000 MONSTER!

In jeder Reihe hast Du 1.568 Kombinationsmöglichkeiten, insgesamt kannst Du über 6000 verschiedene Monster bauen!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Batman-Spiele vorübergehend im Preis gesenkt

Feral Interactive bietet für kurze Zeit zwei Action-Adventures der Batman-Reihe zu Sonderpreisen im Mac-App-Store an.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Store: Start in Brasilien – mit horrenden Preisen

 1700 Besucher wurden bei der Eröffnung des ersten Apples Stores in Brasilien gezählt – trotz horrender Preise.

Während in den USA ein 16 GB iPhone 5S mit 649 Dollar zu Buche schlägt, zahlt ein brasilianischer Käufer satte 1174 Dollar für das Gerät. Ein Aufschlag von nahezu 80 Prozent. Dieser hielt die Interessenten aber nicht davon ab, in Rio de Janeiro kräftig zuzuschlagen – hier Eindrücke von der Eröffnung im Video:


(YouTube-Direktlink/via 9to5Mac)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Irreführende Siri-Werbung: Klage gegen Apple abgewiesen

Wie ernst darf man Werbeversprechen nehmen? Wenn es nach einer Richterin im US-Bundesstaat Kalifornien geht, nicht allzu sehr. Richterin Claudia Wilken hat eine Klage abgewiesen, die ein vergnatzter iPhone-4S-Besitzer bereits vor zwei Jahren eingereicht hatte. Der Kläger hatte angeführt, Apples Werbung für das iPhone 4S mit dem Sprachassistent sei irreführenden. Er war enttäuscht, was Siri tatsächlich zu bieten hatte und war im Alltag alles andere als zufrieden. Dass dieser Unmut allein nicht für eine Klage reicht, hat nun die Entscheidung der Richterin Claudia Wilken gezeigt - sowie hat ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Designchef verschwindet kurzzeitig von Apple.com

Apple-Manager Jonathan Ive

In der Liste der Manager des Konzerns war Jony Ive unangekündigt nicht mehr zu finden. Das sorgte für Spekulationen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kanye West über Tim Cook: „Hör auf dich so dumm zu verhalten“ [Video]

Der erfolgreiche Musiker Kanye West ist für seine öffentlichen Meinungsäußerungen bekannt. Aktuell befindet sich Kanye West auf einer US-Tour zu seiner aktuellen Platte. Am vergangenen Samstagabend spielte West in Newark im US-Bundesstaat New Jersey und hielt dort eine 20 Minuten lange Rede, die er in ähnlicher Form zu fast jedem spontan abhält. Dabei erwähnte West auch Apples CEO Tim Cook.

Kanye West Cover

”Hey, Tim Cook, the Head of Apple, stop trying to get performers to play your festivals for free. You are rich as fuck. Quit trying to act like you’re so dumb.”

Kanye West findet es also nicht gut, dass Apple die Musiker, die auf den eigenen Events auftreten, nicht bezahlen soll. West empfiehlt Tim Cook mit diesen Werbeaktionen für Gratis-Auftritte aufzuhören und sich nicht so dumm zu verhalten, da das Geld ja in ausreichender Menge vorhanden ist. Hier könnt Ihr euch den 20-Minuten-Monolog von Kanye West anschauen.

(via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jony Ive ist aktuell nicht mehr auf Apples Personal-Homepage zu finden

Mit dem Blick auf die Personal-Homepage von Apple fällt auf, dass das Profil von Jony Ive oder besser gesagt das Bild des erfolgreichen Apple Designers verschwunden ist. Die Kollegen von 9to5 Mac spekulieren, dass lediglich das Bild getauscht wird, da Jony Ive als einziger Vertreter der Apple-Führungs-Riege nicht lächelte. 

Dass Jony Ive plötzlich Apple verlässt ist ziemlich unrealistisch. Warum aktuell das Bild auf der Apple Homepgae fehlt wirft allerdings ein paar Fragen in den Raum. Wir hoffen innigst, dass Jony Ive in wenigen Stunden wieder mit einem Lächeln auf den Lippen zurück kehrt und halten euch auf dem Laufenden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch könnte möglichen Herzinfarkt voraussagen

Der Audio-Spezialist und Erfinder des Kinosound-Standards THX, Tomlinson Holman, ist seit 2011 für Apple tätig und soll im Rahmen der iWatch-Entwicklung dafür verantwortlich sein, Turbulenzen im Blutstrom des Anwenders am Klang erkennen zu lassen. So könnte die iWatch vor Herzinfarkten warnen.Während der Sprachassistent Siri auf die Stimme des iOS-Anwenders achtet, soll die iWatch seinen Arterien zuhören, geht aus dem aktuellen Artikel des San Francisco Chronicle hervor, der ebenfalls von Apples Interesse am Automobilhersteller Tesla berichtet. Treibende Kraft hinter dieser neuen ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Arcade-Racer "Ridge Racer Slipstream" wieder auf 0,89€ reduziert


Kurze Info zu einer aktuellen Preissenkung: Namco Bandai Games bietet Ridge Racer Slipstream (AppStore) mal wieder für kleine 0,89€ an. Damit spart ihr rund 70%, der reguläre Preis des kurz vor Weihnachten 2013 erschienenen Spieles liegt nämlich sonst bei 2,69€. Der knapp 600 Megabyte große Download der Universal-App ist für alle iOS-Geräte ab iPhone 4S optimiert.

Der Titel hat außerdem Ende vergangener Woche ein Update erhalten, welches einige Fehler bzw. Absturzursachen behebt und Verbesserungen bei Gameplay und Bildrate Verbesserungen vornimmt.

Ridge Racer Slipstream (AppStore) ist ein rasanter Arcade-Racer, den wir euch in diesem Testbericht vorgestellt und weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jony Ive verschwindet von der Vorstands-Webseite

Was ist denn bei Apple los? Jony Ive, Apple Senior Vice President, ist heute aus der Vorstands-Seite von Apple verschwunden. Man fängt an sich zu fragen: Was ist mit dem Apple Design Chef passiert? Leider gibt es aktuell noch keine Antwort auf diese Frage.

Was steckt wohl dahinter, dass nur noch Tim Cook, Eddy Cue, Craig Federighi, Peter Oppenheimer, Dan Riccio, Phil Schiller, Bruce Sewell und Jeff Williams gelistet sind?

Aktuell kann man hier gerade nur spekulieren. Seit geraumer Zeit gilt Jony Ive als Säule von Apple. Er ist verantwortlich für das Design aller aktueller Produkte und führt seit Oktober 2012 und dem Rauswurf von Scott Forstall das „Human Interface Software Team“.

Das wohl am naheliegendste Szenario, welches für uns in Frage kommt, ist dass Apple auf der Vorstands-Webseite nur noch jene Manager zeigt, die von der Börsenaufsicht SEC als “legitime” Führungskräfte anerkannt wurden. Aufgrund Ives Position bei Apple muss er (, so nehmen wir an,) nicht gelistet werden. Ein Pressebericht von 9to5Mac weist darauf hin, dass Jony Ive der einzige SVP gewesen sei, der in einem Schreiben 2011 an die SEC nicht aufgeführt wurde, bei dem es um Bonuszahlungen und Tantiemen ging.

Wir gehen davon aus, dass Apple sich im Laufe des Tages zum Verschwinden von Jony Ive äußern wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gut informierter Analyst glaubt vorerst nicht an großes iPad

Ming-Chi Kuo von KGI Securities, der üblicherweise über verlässliche Quellen in Asien verfügt, geht für 2014 von einem überarbeiteten iPad Air mit A8-Chip und Touch-ID-Sensor aus. Ein 12,9-Zoll-Tablet plane Apple aber derzeit für dieses Jahr nicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5c Werbung: Zwei Entwürfe und ein Original

Lange nichts mehr vom iPhone 5c gehört, oder? Hier kommen drei kleine Nachrichten, die das farbige iPhone nicht in Vergessenheit geraten lassen.

Apple hängt neue Bannerwerbung aus.

In Frankreich hat Apple am Wochenende eine neue Marketing-Offensive zum Plastik-Handy gestartet. Bei unseren Nachbarn hängen jetzt XXL-Plakate aus, die das 5s-Pendant bewerben. Mac4Ever hält dazu ein Bild bereit.

Bildschirmfoto 2014 02 17 um 12.41.30 iPhone 5c Werbung: Zwei Entwürfe und ein Original

Alternative Bannerwerbung.

Nicht so ganz zufrieden mit Apples Plakaten als Aushängeschild ist Byron Co. Der aus den Philippinen stammende Designer hat jetzt eigene Entwürfe veröffentlicht, wie er sich die Werbung für das iPhone 5c vorstellt. Alle Ideen seiner selbsternannten “A chance to change”-Kampagne könnt ihr euch inklusive Video auf Behance anschauen. Anbei zwei Exemplare:

iphone5c werbung konzept iPhone 5c Werbung: Zwei Entwürfe und ein Original

Apple-Webseite zum 5c.

In Sachen Außenwirkung hat sich auch Joey Banks Gedanken gemacht. Der US-Amerikaner findet keinen Gefallen an der iPhone 5c-Seite auf der Apple-Website. So schlägt er nun mit einem Konzept auf, das genau diese Webpage umgestaltet. Farbe steht im Vordergrund, so das Motto des Mockups, welches ihr hier einsehen könnt. Das Design ist auf jeden Fall Geschmacksache, passt aber zum Muster auf der Apple-Webseite. Urteilt selbst:

Bildschirmfoto 2014 02 17 um 13.05.12 iPhone 5c Werbung: Zwei Entwürfe und ein Original

Bildschirmfoto 2014 02 17 um 13.05.24 iPhone 5c Werbung: Zwei Entwürfe und ein Original

Alle Bilder gibt es hier.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 17.2.14

Produktivität

Hivebench Hivebench
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

Awakening Alarm Clock Awakening Alarm Clock
Preis: Kostenlos
TimeSaver app TimeSaver app
Preis: 0,89 €
Manage Monitor Manage Monitor
Preis: 0,89 €

Foto & Video

PhotoPlayShop PhotoPlayShop
Preis: Kostenlos

Gesundheit & Fitness

49 Muscle-building FAQs! 49 Muscle-building FAQs!
Preis: Kostenlos

Medizin

Nachrichten

Gist - News Summaries Gist - News Summaries
Preis: 1,79 €

Bildung

pikaboo animal pikaboo animal
Preis: 0,89 €

Bücher

The Guardian of Imagination The Guardian of Imagination
Preis: Kostenlos

Wetter

Musik

Ringtonza Ringtonza
Preis: 1,79 €

Lifestyle

Quiller Quiller
Preis: Kostenlos

Unterhaltung

Showy Showy
Preis: Kostenlos
Tornainbow Tornainbow
Preis: Kostenlos

Spiele

Line Command Line Command
Preis: Kostenlos
Tooth Under Pillow Tooth Under Pillow
Preis: Kostenlos
Busy Superhero Busy Superhero
Preis: Kostenlos
MicroCells MicroCells
Preis: Kostenlos
W.E.L.D.E.R. W.E.L.D.E.R.
Preis: Kostenlos
The Blocks Cometh By Halfbot The Blocks Cometh By Halfbot
Preis: Kostenlos
Bubble Tower! Bubble Tower!
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

gFM-Business Free 1.5: Kostenlose Warenwirtschaft für den Mac

Markus Schall IT-Services hat das kostenlose Warenwirtschaftssystem gFM-Business Free in der Version 1.5 herausgebracht. gFM-Business Free basiert auf FileMaker Pro und besteht aus Kontaktmanagement, Korrespondenzverwaltung, Fakturierung und Artikelverwaltung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jony Ive verschwindet von Apple-Vorstands-Webseite (Update: wieder da)

Ein Blick auf die Apple Webseite für Führungskräfte zeigt, dass seit heute Vormittag Apple Senior Vice President Jony Ive nicht mehr gelistet ist. Schnell drängt sich die Frage auf, warum Apples Design Chef nicht mehr aufgeführt wird. Bis dato ist unklar, warum dies der Falls ist. Eigentlich ist dies ein Anzeichen dafür, dass ein Apple Verantwortlicher aus dem Apple Vorstand verschwindet. Bei Ive dürften die Gründe allerdings woanders liegen.

apple_executives_feb2014

Bis dato ist nichts zu Ohren gekommen, dass Ive den Apple Vorstand verlässt. Jony Ives Biografie ist noch erreicht. Was steckt dahinter? Warum sind auf der Übersichtsseite nur noch Tim Cook, Eddy Cue, Craig Federighi, Peter Oppenheimer, Dan Riccio, Phil Schiller, Bruce Sewell und Jeff Williams gelistet.

Bis dato kann hierzu nur spekuliert werden. Seit vielen Jahr gilt Jony Ive als Säule des Unternehmens. Er ist für das Design aller aktueller Produkte verantwortlich und führt seit Oktober 2012 und dem Rausschmiss von Scott Forstall ebenso das Ressort „Human Interface Software Team“.

Das derzeit wahrscheinlichste Szenario, welches in Frage kommt, ist dass, dass Apple auf der Webseite des Vorstandes nur noch die Manager auflistet, die von der Börsenaufsicht SEC als „echte“ Führungskräfte anerkannt sind. Aufgrund seiner Position bei Apple muss Ive nicht gelistet werden. Die Kollegen von 9to5Mac weisen daraufhin, dass Jony Ive der einzige SVP gewesen ist, der in einem Schreiben im Jahr 2011 an die SEC nicht aufgeführt wurde, bei dem es um Bonuszahlungen ging. Wir gehen davon aus, dass sich Apple im Laufe des Tages zur Situation äußern wird.

Update 13:18 Uhr: Wie Apple uns gegenüber bestätigt hat, wird die Webseite des Apple Vorstandes lediglich aktualisiert. Jony Ive dürfte in Kürze wieder aufgeführt sein.

Update 13:26 Uhr

apple_vorstand_feb_2014_2-1

Wie bereits angekündigt, hat Jong Ive nach wie vor einen Job bei Apple. Die Webseite des Vorstandes listet ihn wieder. (Danke Save)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für angehende App-Entwickler: Xcode-Lehrgang und Flappy Bird im Selbstbau

xcode-featDen noch jungen App-Entwicklern unter euch können wir heute den Abstecher auf zwei Webseiten empfehlen, die sich mit der Planung und dem Aufbau des Quellcodes selbstgeschriebener iOS-Applikationen auseinandersetzen. Auf Digital Breed beschreibt Matthias Gall die Schritte, die zum Nachbau der Flappy Bird-Applikation erforderlich sind und führt euch, [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Website: Jonathan Ive nicht mehr auffindbar [UPDATE]

jonathan-ive

UPDATE: Gott sei dank - Jonathan Ive ist wieder da!

Wirft man einen Blick auf Apples Mitarbeiter -Homepage, wird man feststellen, dass Designer Jonathan Ive dort nicht mehr vertreten ist. Wie die Kollegen von 9to5Mac berichten, handelt es sich hierbei um einen kleinen Fehler, möglich wäre ein Wechsel des Fotos. Immerhin war er der einzige, der auf jenem nicht gelacht hat. Grund zur Sorge dürfte es allerdings nicht geben: Seine Biographie ist weiterhin erreichbar, somit können wir davon ausgehen, dass Jony Apple nicht verlassen wird.

Ive-Bio-Apple

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple soll am Elektroautohersteller Tesla interessiert sein

Wie die Zeitung San Francisco Chronicle berichtet, soll sich ein Manager von Apple mit dem Chef des Elektroautoherstellers Tesla getroffen haben, um das Interesse an einem Kauf des Unternehmens auszudrucken. Dieses Treffen hat angeblich bereits Anfang 2013 stattgefunden. Bis dato ist es jedoch zu keinen Ergebnissen gekommen.

Elektroautohersteller Tesla

Apple ist auf der Suche nach neuen Geschäftsfeldern. Nachdem der IT-Konzern aus Cupertino bereits Computer, Smartphones, Tablets sowie digitale Waren vertreibt, soll in diesem Jahr zumindest noch das Geschäft mit Smartwatches vorangetrieben werden. Möglicherweise planen die Kalifornier aber auch den Einstieg in die Automobilbranche, wie eine Tageszeitung berichtet, die sich auf Informationen anonymer Insider beruft.

Laut dem Bericht soll sich Apples Top-Manager Adrian Perica mit Elon Musk, Chef vom Elektroautohersteller Tesla getroffen haben. Adrian Perica ist bei Apple unter anderem für Zukäufe von Unternehmen und Start-ups zuständig. Elon Musk wurde zu Apple in das Hauptquartier in Cupertino eingeladen. Möglicherweise war auch Apples CEO Tim Cook beim Gespräch anwesend. Aus der Quelle geht hervor, dass Apple bei diesem Treffen sein großes Interesse an Tesla zum Ausdruck gebracht habe. Informationen zum Verlauf der Gespräche sind jedoch noch nicht bekannt.

Eure Meinung?

Was haltet Ihr von den hier dargestellten Gerüchten? Haltet Ihr es für realistisch, dass Apple den Eintritt in den Automobilmarkt wagen könnte? Schreibt uns doch einen Kommentar!

(via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Woher kommen die Produkte von Apple?

World-map-2014-Apple-suppliers

Es dürfte klar sein, dass die Produkte von Apple in China und Korea gefertigt werden. Doch werden die Produkte hier oftmals nur zusammengebaut und die verschiedenen Einzelteile kommen nicht immer aus dem Land der Mitte. Apple hat nun eine kleine Weltkarte veröffentlicht die zeigt, woher die meisten Produkte und Einzelteile der Smartphones, Tablets und Rechner kommen. Natürlich kommt ein sehr großer Teil aus China und dem asiatischen Raum, dennoch können auch europäische Staaten damit glänzen, einige Bauteile für Apple zur Verfügung zu stellen.

Auch die USA sind sehr stark in den Produktionsprozess von Apple integriert. Dennoch ist es durchaus erstaunlich, dass man weder aus Russland, Afrika oder Australien Einzelteile für die Fertigung von Apple-Geräte bezieht. Auch Südamerika ist nur gering mit der Produkten von Apple-Bestandteilen gesegnet. Alles in Allem versucht Apple aus jedem Land die besten Bauteile herauszusuchen und anscheinend ist China in diesem Bereich wohl Marktführer geworden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iBeacons in zwei Major League Baseball Stadien installiert

Nun kehrt Apple auch in Amerikas liebsten Sport ein, dem Baseball. In zwei Stadion wurde das Bluetooth-System iBeacons schon installiert und bis zum Saisonstart sollen nach und nach alle der insgesam 2o Spielstätten der MLB mit dem System ausgestattet werden. Doch welchen Vorteil verspricht das iBeacon System den Besuchern? Die amerikanische Major League Baseball hat [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Platforms Unlimited: Minimalistischer Platformer neu für iPhone & iPad

Zum Start der Woche werfen wir einen Blick auf das neue Platforms Unlimited, das für iPhone und iPad verfügbar ist.

Platforms UnlimitedMit Platforms Unlimited (App Store-Link) möchten wir euch einen minimalistischen Endless-Platformer vorstellen, der seit wenigen Tagen für 89 Cent auf iPhone und iPad installiert werden kann. Das Spiel ist 14,4 MB groß, nur in englischer Sprache verfügbar und erfordert mindestens ein iPhone 4 oder iPad der ersten Generation.

Platforms Unlimited setzt auf ein einfaches Spielprinzip. In dem geometrisch angehauchten Platformer wird mit einem Quadrat gespielt, das durch einen einfachen Klick auf das Display springen kann. Hält man den Finger etwas länger gedrückt, dann fliegt das kleine Quadrat deutlich länger durch die Luft und kann so weitere Strecken zurücklegen und Gefahren überwinden.

In Platforms Unlimited hat man genau ein Leben, das durch Berührung mit roten Quadraten eliminiert wird. Jeder Lauf ist allerdings einzigartig, da die Level immer neu generiert werden. Die Aufmachung ist dabei einfach gehalten, man springt über einfache, schwarze Plattformen und kann dabei sogar Power-Ups (lila Quadrate) oder auch Gold (gelbe Quadrate) einsammeln. Zusätzlich lassen sich jeweils drei Herausforderungen meistern, um danach weitere erfüllen zu können.

Mit den gesammelten Goldstücken können zusätzlich Power-Ups aktiviert werden. So lässt sich zum Beispiel ein Doppelsprung oder ein Multiplikator anwenden. Neben dem Endless-Modus können pro Tag drei einzigartige Aufgaben gelöst werden. Natürlich muss man auch hier mit seinem Quadrat das Labyrinth erfolgreich absolvieren, allerdings gibt es im Gegensatz zum Endless-Modus ein Ende.

Alle Bestleistungen werden im Game Center hinterlegt. Grafisch ist Platforms Unlimited sicherlich kein Meisterwerk, dennoch macht das Gameplay Spaß. Nach den ersten Runden hat man den Dreh raus. Insgesamt ist die Steuerung einfach, der Schwierigkeitsgrad ansteigend und eine Option zum Aufzeichnen des Gameplays ist ebenfalls verfügbar. Klickt euch abschließend noch in den Trailer (YouTube-Link) zum 89 Cent günstigen Platformer, der komplett auf Werbung und In-App-Käufe verzichtet.

Platforms Unlimited im Video

Der Artikel Platforms Unlimited: Minimalistischer Platformer neu für iPhone & iPad erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kooperation zwischen Apple und Tesla?

Schon seit Monaten ziehen die Gerüchte um Apple und dem US Autohersteller Tesla ihre Kreise. Doch was läuft zwischen den beiden Unternehmen? Kauft Apple Tesla oder planen beide Unternehmen eine große Kooperation? Ebenso wie Apple hat auch der amerikanische Autohersteller von Elektroautos und Elektroantrieben seinen Sitz in Silicon Valley. Und beide Unternehmen gelten auf ihren [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac-Version von myTuner Radio erschienen

AppGeneration hat vor kurzem eine Mac-Version von myTuner Radio veröffentlicht (Mac-App-Store-Partnerlink; Preis: 6,99 Euro). Das unter OS X 10.9.x lauffähige Programm ermöglicht den Zugriff auf über 30.000 Internet-Radiostationen aus 120 Ländern, darunter 1000 Sender aus Deutschland.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air 2-Release in 2014 aber kein 12,9 Zoll-iPad und iPad Mini 3 vor 2015?

ipad-air-von-appleEinem neuen Bericht von “Macrumors” zufolge könnte Apple in diesem Jahr nicht wie erwartet gleich drei neue iPads auf den Markt bringen. So heißt es, dass zwar das iPad Air der zweiten Generation kommen soll aber man auf das kolportierte iPad Pro mit 12,9 Zoll-Bildschirm und das iPad Mini der dritten Generation möglicherweise noch bis [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Plante Apple die Übernahme des Automobilherstellers Tesla?

Viele Funktionen des Elektroautos Model S von Tesla sind über einen 17-Zoll-Touchscreen im Armaturenbrett zu steuern. Tim Cook und sein Chefeinkäufer Adrian Perica sollen mit Tesla CEO Elon Musk letzten Frühling den Aufkauf der Firma besprochen haben, meldet aktuell der San Francisco Chronicle.Der alte Witz ist, das Auto zu wechseln, weil der Aschenbecher voll ist. „iOS in the car“ zu vermarkten, indem man selbst das passende Auto um das mobile Betriebssystem baut, soll vor knapp einem Jahr Apples Ansinnen gewesen sein, als der Tesla-Chef in Cupertino zum Besuch geladen war.Natürlich mag ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad-Präsentationssoftware: Haiku Deck in Version 3.0

Haiku DeckHaiku Deck ist eine Präsentationssoftware für das iPad, die vor allem dadurch glänzt, dass sie eher einen eingeschränkten Funktionsumfang bietet. Warum dies von Vorteil sein soll? Nun, wer einmal in PowerPoint eine bestimmte Funktion gesucht hat, die er nicht schon tausend Mal genutzt hat, wird wissen, was [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jonathan Ive verschwindet von Apples Vorstandsseite (Aktualisierung)

Ruft man Apples Leadership-Seite auf, so sind seit heute nur noch Tim Cook, Eddy Cue, Craig Federighi, Peter Oppenheimer, Dan Riccio, Phil Schiller, Bruce Sewell sowie Jeff Williams als Senior Vice Presidents aufgeführt - Chef-Designer Jonathan Ive fehlt hingegen. Es erscheint allerdings als eher unwahrscheinlich, dass sich Apple ohne jede Ankündigung von Jonathan Ive getrennt hat, der als ein ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch-Team: Übernimmt Apple die Fitness-Uhren-Experten von Basis?

Einen echten Beweis zur haben wir bis dato noch nicht zu Gesucht bekommen, allerdings sprechen viele Indizien dafür, dass Apple derzeit an einer iWatch arbeitet. In den letzten Monaten hat Apple diverse Sensor-Experten für das sogenannte iWatch-Team angeheuert. Platz für talentierte Mitarbeiter ist sicherlich nach wie vor. Die Kollegen von TechCrunch berichten, dass Basis, ein Unternehmen, welches sich auf gesundheitsorientierte Uhren konzentriert hat, derzeit nach einem Käufer sucht. Apple soll zu den möglichen Käufern gehören.

basis_uhr

Dem Bericht zufolge befindet sich Basis derzeit mit verschiedenen Unternehmen in Übernahmegesprächen. Ein unterschriftsreifer Vertrag soll noch nicht vorliegen, weniger als 100 Millionen Dollar stehen im Raum. Die Kollegen von TechCrunch berichten weiter, dass Basis bis dato nicht in der Lage war, weitere Investoren zu gewinnen, um überleben zu können. Aus diesem Grund könnte der Verkauf des Unternehmens zum Tragen kommen.

Basis hat aktuell ein Gerät auf dem Markt. Der Basis Health Tracker soll im Vergleich zu Konkurrenzprodukten die zuverlässigsten Messdaten liefern. Von jetzt auf gleich könnte sich Apple Know-How einverleiben und in zukünftige SmartWatch-Generationen zu integrieren. Die Vielzahl an Gesundheitsexperten, die in den letzten Monaten zu Apple gewechselt sind, deutet daraufhin, dass Apple im Gereicht Medizin, Gesundheit und Fitness etwas im Schilde führt. Es bleibt abzuwarten, wie das finale Produkt aussieht. iPhone, iOS 8, Healthbook und iWatch werden Bestandteil des Projekts sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Elektronische Geräte können bei der Swiss ab Sommer eingeschaltet bleiben

Ab Mitte dieses Jahres können Kunden der Fluggesellschaft Swiss während des gesamten Fluges ihre elektronischen Geräte eingeschaltet lassen. Bislang mussten Smartphones, Tablets und Notebooks während dem Start und der Landung ausgeschaltet werden. Den Passagieren wird es aber auch in Zukunft nicht erlaubt sein, die mobilen elektronischen Geräte während der Start- und Landephase zu nutzen.
Die Swiss wird auch mit den neuen Richtlinien das Telefonieren an Bord nicht erlauben. Ebenfalls verboten bleibt der Betrieb von Bluetooth- und WiFi-Netzwerken.

Um die neuen Regeln bis Mitte dieses Jahres einführen zu können, müssen gemäss der Swiss die Nutzungsbedingungen zu den elektronischen Geräten überarbeitet werden. In diesen Prozess muss auch das Bundesamt für Zivilluftfahrt miteinbezogen werden.
Bis zu welchem genauen Datum die Swiss ihre Richtlinien überarbeiten will, ist noch nicht bekannt.

Lufthansa führt neue Regeln bereits am 1. März ein

Weiter als die Swiss geht die deutsche Fluggesellschaft Lufthansa mit ihrer neuen Regelung zu den elektronischen Geräten. Mit der Genehmigung des deutschen Luftfahrtbundesamtes kann die Lufthansa ab dem 1. März in allen Airbus-Flugzeugen die Nutzung der elektronischen Geräte während des gesamten Fluges freigeben. Bereits seit Januar ist es Passagieren der Boeing 747-8 erlaubt, ihre elektronischen Geräte «von Gate zu Gate» eingeschaltet zu lassen. Das Unternehmen will so schnell wie möglich auch für die restlichen Flugzeuge die entsprechenden Bewilligungen erhalten.

US-Flugaufsicht lockerte Regeln 2013

Bereits im letzten Oktober hat die US-Flugaufsichtsbehörde FAA die Regeln zur Nutzung der elektronischen Geräte an Bord eines Flugzeuges gelockert. Seitdem können die Geräte während des gesamten Fluges eingeschaltet bleiben. Nur während der Start- und Landephase müssen die Geräte aus Sicherheitsgründen in der Rückenlehne verstaut werden.
Im Dezember hat die «Europäische Agentur für Flugsicherheit» die europäischen Richtlinien an die neuen US-Richtlinien angepasst. Diese Anpassung hat die Grundlage dafür geschaffen, dass nun die europäischen Fluggesellschaften ihre Nutzungsbedingungen zu den elektronischen Geräten anpassen können.

Personal der Fluggesellschaften nutzt immer öfters elektronische Geräte

Die Nutzung von mobilen elektronischen Geräten nimmt bei den Fluggesellschaften insbesondere im Cockpit zu. So stattet die US-Fluggesellschaft American Airlines alle ihre Piloten mit einem iPad aus, um die gedruckten Karten zu ersetzen. Mit dieser Massnahme will das Unternehmen 1.2 Millionen US-Dollar an Kerosinkosten sparen. Es ist davon auszugehen, dass bald weitere Airlines nachziehen werden.
Die Swiss rüstete ihrerseits 650 Maîtres de Cabine mit dem iPad aus.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Nader und Simin

Nader und Simin
Asghar Farhadi

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 5,99 €

Genre: Drama

Nader und Simin sitzen vor Gericht. Simin will die Scheidung, um mit ihrer Tochter das Land zu verlassen. Nader weigert sich mitzugehen, er möchte seinen Alzheimer kranken Vater nicht zurücklassen. Als ihr der Richter die Scheidung verwehrt, zieht Simin zurück zu ihren Eltern. Nader engagiert für die Pflege seines Vaters die junge Mutter Razieh. Doch Razieh arbeitet ohne Erlaubnis ihres jähzornigen und hoch verschuldeten Ehemannes - und sie erwartet ein weiteres Kind. Mit der Pflege des verwirrten Vaters ist sie schon bald überfordert. Eines Tages bindet sie den alten Mann ans Bett und verlässt die Wohnung. Als Nader seinen bewusstlosen Vater findet, stößt er Razieh wütend aus der Wohnung.

© 2011 Alamode OHG

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 75 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Website: Jonathan Ive ist verschwunden

Jonathan Ive ist weg: Auf der Website der Apple-Führungsspitze ist sein Foto seit heute morgen verschwunden.

Seine Biografie wiederum ist noch einsehbar auf apple.com. Müssen wir uns Sorgen machen? Die Entdeckung von 9to5Mac deutet daraufhin, dass es sich wohl um einen Website-Fehler handelt. Auch wird spekuliert, dass alle Apple-Führungskräfte auf den Fotos lächeln, Ive aber nicht. Shocking! Wird der neutral schauende Jonathan Ive nur in einen lächelnden Ive getauscht. Geht erst mal davon aus, dass Ive Apple nicht verlassen hat. 

Ive Bio Apple

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Hack RUN": Zocken auf der Kommandozeile

Das für iOS und OS X verfügbare Game kommt ohne viel Grafik aus. Stattdessen muss sich der Spieler mit Texteingaben in virtuelle Rechner hacken.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Crowdfunding-Plattform Kickstarter gehackt

Die bekannte Crowdfunding-Plattform Kickstarter musste einen Hackerangriff samt Datendiebstahl melden. So gelang es den Angreifern, in die Datenbanken einzudringen und an Nutzerdaten wie Name, Mail-Adresse, Telefonnummer sowie das in verschlüsselter Form abgelegte Passwort zu gelangen. Zahlungsinformationen und Kreditkartendaten wurden laut Kickstarter nicht entwendet – zudem sei die Schwachst ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für Fotosoftware Darktable

Die kostenlose Fotosoftware Darktable liegt seit dem Wochenende in der Version 1.4.1 (27,2 MB, mehrsprachig) vor.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iWatch: Messung der Herzfrequenz und des Sauerstoffgehalts im Blut durch optoelektronische Sensoren?

apple-iwatch-laenglichLaut einem aktuellen Bericht von “Appleinsider” wird Apple bei seiner für 2014 erwarteten iWatch auf Optoelektronik zur Messung der Herzfrequenz und des Sauerstoffgehalts im Blut setzen. Als Quelle für diese vermeintlichen Informationen nennt man die “Electrical Engineering Times” und deren entsprechenden Artikel. Apple soll im Bereich der Sensorik ursprünglich auch geplant haben, einen solchen zur [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Homepage: Jony Ive von Personal-Seite entfernt [Update]

Beim aktuellen Blick auf Apples Führungsetage auf der Webseite gibt es eine kleine Überraschung. Jonathan Ive ist nicht mehr mit aufgelistet. Normalerweise werden die Mitarbeiter von dieser Seite immer nur entfernt, wenn sie das Unternehmen verlassen.

1392633816 Apple Homepage: Jony Ive von Personal Seite entfernt [Update]

Doch das ist bei Jony Ive nicht der Fall. Immerhin ist seine Biografie noch erreichbar.

Entweder handelt es sich um einen Fehler auf der Webseite oder Ive hat für sich entschieden, nicht mehr auf der Liste erscheinen zu wollen. Die Kollegen von 9to5Mac spekulieren außerdem, dass aktuell lediglich das Foto ausgewechselt wird. Der Designer war der einzige, der nicht gelächelt hat. Dafür aber das alte Foto komplett runter zu nehmen? Fraglich.

[UPDATE] Wie Leser Toni berichtet, ist Jony Ive wieder auf der US-Webseite zu finden. Es handelte sich wohl nur um einen Fehler.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"iWatch" angeblich mit optoelektronischen Sensoren für Blut und Herz

Gerüchten aus China zufolge möchte Apple mit seiner Computeruhr Herzfrequenz und Blutsauerstoff über LEDs messen. Dazu passt, dass ein Anbieter solcher Technik gerade nach einem Käufer sucht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer Drift-Racer "ACR Drift" erscheint Ende des Monats im AppStore


Der japanische Publisher Crooz und der britische Entwickler Eutechnyx, verantwortlich für NASCAR: Redline (AppStore) , werden in Kürze mit ACR Drift ein neues Drift-Rennspiel veröffentlichen. Aktuell befindet sich der Freemium-Titel im Softlaunch in Australien (AppStore), der weltweite Release ist für Ende Februar geplant. Wir gehen mal stark vom 27.2. aus, bestätigt ist dies aber noch nicht.

In mehr als 50 realistisch nachgebildeten Fahrzeugen kannst du dein Können als Drift-Champion auf verschiedenen Strecken, verteilt auf mehrere Städte (u.a. Las Vegas, Los Angeles, Hong Kong, Moskau) unter Beweis stellen und in Echtzeit-Online-Rennen Fahrer aus aller Welt herausfordern. Mit dem durch Siege verdienten (und via IAP erkauften) Geld kannst du deine Wagen dann natürlich weiter tunen sowie neue PS-Boliden anschaffen - wahrlich nicht ungewöhnlich für ein Rennsp weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Deutsche Klagewelle gegen Yelp: Apples Empfehlungs-Repertoire in der Kritik

yelp-featureDas Empfehlungs-Portal Yelp hat es zur Zeit nicht leicht. Nach den September-Vorwürfen der Boston University, die nach gründlichen Analysen inzwischen davon ausgeht, dass rund 20% der bei Yelp hinterlegten Beiträge als “gekauft” einzustufen sind, sorgt jetzt die Übernahme des Mitbewerbers Qype für einen Sturm der Entrüstung. Zwar dürfte sich die Zusammenführung der [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Was ist mit Apple und Tesla los?

Tesla-Motors-logo-3

Tesla ist ein US-Autohersteller der sich auf Elektroautos spezialisiert hat und sich schon seit längerem mit Apple über einige Kooperationen unterhält. Schon vor Monaten gab es Gerüchte, wonach Apple sehr großes Interesse an der Firma habe und vielleicht dazu tendiert in das Geschäft einzusteigen, oder die Firma gänzlich zu kaufen. Es wird aber nicht von einer direkten Übernahme, sondern eher von einer engen Partnerschaft zwischen Apple und Tesla ausgegangen, die mit verschiedenen Treffen der Führungsspitzen besiegelt worden ist. Sogar Tim Cook hat sich mit den verschiedenen Führungskräften getroffen.

Batterie und iOS 7 in the Car
Tesla ist gerade im Begriff, ein komplett neues Batterienwerk in den USA zu eröffnen, um hier neue und leistungsstärkere Batterien zu fertigen. Vielleicht hat Apple gerade an dieser Technologie Interesse, um sie in kleiner Form auch im iPhone oder iPad unterzubekommen. Natürlich wäre auch eine Kooperation im Bereich der Autos von Tesla möglich und Apple könnte zusammen mit iOS 7 eine Integration anstreben. Es wird sicherlich interessant, was hier noch alles auf uns zukommen wird und ob Apple wirklich irgendwann einmal ein Fahrzeug auf den Markt bringen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mario lässt grüßen: Plattformer “Heavy Sword” kostenlos

sword-fDie Universal-Applikation “Heavy Sword” (AppStore-Link), ein Jump-and-Run Titel in klassischer Super Mario-Manier, kann derzeit kostenlos aus dem App Store mitgenommen werden. Der sonst 89 Cent teure Titel kombiniert Plattformer-Elemente mit kurzen Schwertkampf- und Bombeneinlagen, versteht sich auf Apple Spielerzentrale Game Center und kann mit [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Die Forschungsausgaben der letzten Jahre – und eine Erkenntnis

Dass Innovationen nicht unbedingt viel Geld schlucken müssen – dafür ist Apple das beste Beispiel. Denn ausgerechnet der Innovationsspitzenreiter ist in puncto Forschungsausgaben vor allem eins: knausrig.

Gerade einmal 3 Prozent seines Umsatzes investierte der Konzern letztes Jahr in die Forschung und Entwicklung. Das ist mager. Zieht man den Vergleich mit Microsoft (rund 15 Prozent) und Google (13 Prozent) wirken diese Unternehmen wie pure Verschwender.

Das soll nicht heißen, dass Apple geizig ist. Im Gegenteil: Die geringen Ausgaben gehören zum Konzept – oder wie Steve Jobs es formuliert hatte:

Innovation hat mit den Forschungsausgaben nichts zu tun. Als Apple den ersten Mac vorstellte, hat [der größte Konkurrent] IBM 100 Mal mehr in Entwicklung investiert, als wird. Es geht nicht ums Geld. Es geht um die Mitarbeiter, die man hat [...].

TUAW hat sich einmal intensiv mit den Forschungsausgaben der letzten Jahre beschäftigt und sie in einem Diagramm veranschaulicht. Festzustellen sind – neben der Tatsache, dass die Investitionen stets steigen – auch einige relevante Umbrüche. So kletterten die Ausgaben beispielsweise leicht in die Höhe, als Steve Jobs zur Firma zurückkehrte. Allein die Umstellung des Firmenkonzepts benötigte viel Geld. Bis 2006 blieben die Ausgaben dann aber stets konstant.

Seit 2007 schlagen sich die Bemühungen um Innovationen aber auch bei Apple in den Kosten nieder. Das iPhone, das iPad und der Mac schluckten allein in den letzten drei Jahren die Hälfte aller Forschungsausgaben seit 1995. 2013 investierte Apple 4,5 Milliarden US-Dollar. Die Ausgaben sind offiziell damit begründet, dass der Konzern sehr viele neue Mitarbeiter einstellt. Trotzdem bleiben die Kosten weiterhin gering. Microsoft hat 2013 beispielsweise 10 Milliarden US-Dollar ausgegeben, forscht aber auch auf mehr Gebieten.

Die Effizienz und Wirtschaftlichkeit der Methode von Apple ist kaum zu schlagen. Branchenbeobachter rechnen aber längst damit, dass die Ausgaben unter Tim Cook weiter in die Höhe schießen werden. Bleibt zu hoffen, dass Apple dahingehend auch Ergebnisse erzielen kann.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch und Tesla: Gerüchte um Apple-Zukäufe

Wer so viel Barreserven wie Apple hat, wird mit fast jedem Firmenkauf in Verbindung gebracht.

Die neuesten Gerüchte: Zum einen soll Apple mit Tesla, dem Hersteller der bekannten Elektro-Autos, verhandelt haben. Elon Musk, CEO von Tesla, wurde bei einem Gespräch mit Tim Cook beobachtet. Das kam erst jetzt ans Licht. Wie der San Francisco Chronicle aber berichtet, kam das Treffen bereits vor einem Jahr zustande. Passiert ist bisher nichts. So ist immerhin denkbar, dass Tesla-Fahrzeuge bald auch mit “iOS in the Car” unterwegs sind.

Basis

Ebenso nebulös ist das angebliche Interesse von Apple an der Smartwatch-Firma Basis Science. Knapp 100 Millionen Dollar soll das Unternehmen kosten. Die Technologie (hier geht’s zum Basis Store) würde zur iWatch passen. Aber in diesem Fall ist wohl eher Basic Science an der Übernahme interessiert als Apple selbst. Vielleicht schlägt Cupertino dennoch zu: Auch Google soll an dem Unternehmen interessiert sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rookie: Kostenloser Foto-Editor mit Filtern, Effekten & Stickern

Heute möchten wir euch mal wieder auf eine neue Applikation aus dem Bereich Foto und Video aufmerksam machen: Rookie.

RookieDie Universal-App Rookie (App Store-Link) wird gerade von Apple unter “Die besten neuen Apps” gelistet. Das ist Grund genug selbst einen Blick auf die kostenlose und mit aktuell viereinhalb Sternen bewertete App zu werfen. Der Download ist 40,6 MB groß und es wird mindestens iOS 6 benötigt.

Rookie begrüßt nach dem Start mit einem kurzen Video, danach kann die Bildbearbeitung direkt starten. Nachdem ein Bild geladen oder geknipst wurde, stehen Basisfunktionen kostenlos bereit. So lassen sich beispielsweise Filter in verschiedenen Farben und Ausführungen anwenden, auch das Anpassen von Helligkeit, Sättigung, Temperatur und mehr ist möglich. Zusätzlich stellt Rookie Optionen zur Verfügung, um Bilder direkt zuzuschneiden, zum Beispiel im Verhältnis 4:3 oder 16:9.

Wenn das Bild optisch aufgehübscht ist, können Textpassagen hinzugefügt werden. Hier hat man die Auswahl aus verschiedenen Schriftarten, auch die Farbe und die Position kann individuell angepasst werden. Wer nun noch ein paar Sticker auf das Bild zieht und ist mit der Bearbeitung fertig ist, kann sein Kunstwerk direkt auf Facebook oder Twitter teilen, auch das Speichern in der iOS-Bibliothek ist möglich. Der Export erfolgt dabei in der originalen Auslösung.

Die Handhabung ist intuitiv, die kostenlos angebotenen Funktionen sind für einfache Bearbeitungen sicherlich ausreichend. Wer zusätzlich auf mehr Filter, Effekte, Schriftarten und Sticker zugreifen möchte, kann entweder einzelne Pakete kaufen oder entscheidet sich für das Rundum-Sorglos-Paket für 4,49 Euro. Insgesamt gibt es dann über 100 Schriftarten, 260 Badges und Sticker, sowie über 200 Formen und Filter.

Solche In-App-Käufe sind durchaus von Vorteil. Denn: Der Download ist kostenlos und stellt Basisfunktionen bereit, wer möchte kann individuell zusätzliche Inhalte kaufen, auch der Erwerb der “Vollversion” ist möglich und kann bei Gefallen erfolgen. Ebenfalls klasse: Durch eine Art Coverflow-Ansicht kann man durch alle Änderungen scrollen, ebenso kann jederzeit ein Vergleich zum Originalfoto dargestellt werden.

Auch wenn die Kategorie Foto und Video quasi überschwemmt von Foto-Apps ist, finden wir Rookie gut gemacht, zumal man die App ganz unverbindlich ausprobieren kann. Abschließend könnt ihr euch die Effekte und Bearbeitung im Video (YouTube-Link) ansehen.

Rookie im Video

Der Artikel Rookie: Kostenloser Foto-Editor mit Filtern, Effekten & Stickern erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
nano SIM-Cutter

iGadget-Tipp: nano SIM-Cutter ab 6.05 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Mit diesem Cutter stanzt Ihr Eure micro-SIM-Karten einfach ins nano-Format für das iPhone 5.

Eventuell muss man die Karten noch mit etwas Sandpapier dünner schmirgeln, da die nano-SIM-Karten 0,09mm (!) dünner sind.

Bei den meisten Geräten ist dann sogar noch der eine oder andere Adapter dabei.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Angeschaut: BookBook Travel Journal für iPad von Twelve South

7001Das Ende letzten Jahres vorgestellte BookBook Travel Journal von Twelve South ist ja inzwischen auch in Deutschland verfügbar. Den bei der Vorstellung der iPad-Reisehülle versprochenen persönlichen Eindruck liefern wir euch heute noch nach. In Sachen Verarbeitung orientiert sich das Travel Journal an den bereits bekannten BookBook-Hüllen. Ihr [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Any Landing: das richtige Spiel für Quack, den Bruchpiloten


Auch in dieser Woche wollen wir uns wie gewohnt noch mit der einen oder anderen Neuerscheinung vom vergangenen Spiele-Donnerstag beschäftigen. An dem Titel, den wir euch nun vorstellen wollen, dürfte auch der aus der Disney-Welt bekannte Quack, der Bruchpilot, seine wahre Freude haben. Denn in Any Landing (AppStore) von Strange Flavour dreht sich alles um das Vermeiden von Bruchlandungen. Die gut 42 Megabyte große Universal-App könnt ihr gratis aus dem AppStore laden.

Im Spiel bist du Pilot eines Passagierflugzeuges, das die deutschen Prüfungen der Flugsicherung wohl nicht mehr wirklich überstanden hätte. Kurzum: du fliegst eine richtige Rostlaube, die jeden Moment auseinanderzubrechen droht. Ziel im Spiel ist es nun, mit dieser die 32 Level, aufgeteilt auf vier Routen, erfolgreich zu durchfliegen.

Das Fliegen mit diesem Haufen Schrott ist schon wahrlich nicht einfach, aber zahlreiche Hindernisse wie andere Flugzeuge, Vogelschwärme und Co machen dir zusätzlich das Pilotenleben schwer. Diese gilt es gekonnt zu umfliegen, sonst richten sie w weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Pro: Konzept zeigt 13“ Display und OS X

Apple arbeitet an einem größeren iPad, dies scheint für viele innerhalb der Gerüchteküche festzustehen. Wann und in welcher Form dieses Gerät jedoch vorgestellt werden soll, ist völlig unklar.

ipad_pro_osx_konzept

Anwendungsbereiche für ein größeres iPad gibt es in jedem Fall, es stellt sich nur die Frage, wie Apple dies umsetzen wird und vor allem mit welcher Software das größere iPad Pro betrieben wird. Während wir in erster Linie davon ausgehen, dass das iPad Pro von iOS befeuert wird, machen die Designer von SET Solution einen Vorschlag, wie das 13“ iPad Pro mit OS X aussehen könnte.

Vor einem Monat hatte SET Solution übrigens auch schon ein iPad Pro Konzept gezeigt, welches über ein 4K Display, Touch ID und iOS verfügt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Parallels-Desktop-9-Paket mit attraktiven Zusatz-Apps

Zum Standardpreis der Virtualisierungslösung gibt es fünf weitere Programme dazu – unter anderem hochwertige Titel wie 1Password 4 und Fantastical. Auch ein Halbjahres-Abo für den Remote-Dienst Parallels Access wird mitgeliefert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch: Apple führte bereits Übernahme-Gespräche mit den Health Tracker Spezialisten von Basis

Apples iWatch wird den aktuellsten Berichten zufolge eher einen Mix aus Fitness-Health-Tracker und Smartwatch darstellen. Wie nun bekannt wurde, hat Apple bereits erste Gespräche mit Basis geführt. Das Unternehmen entwickelte eine gleichnamige Health Tracker Uhr, die gewisse Parallelen zur Apple iWatch aufweisen könnte. Basis bot sich Medienberichten zufolge zum Kauf an. Neben Apple wurde auch Google, Microsoft und Samsung aufgesucht.

Das Steckenpferd von Basis ist, dass die Uhren sehr genaue Fitness- und Gesundheitsdaten inklusive der Herzfrequenz-Messung liefern. Apple scheint ebenfalls großes Interesse daran zu haben in der hauseigenen iWatch entsprechende Sensoren zu verbauen, die nicht nur die Herzfrequenz des Nutzers sondern auch den Sauerstoffgehalt im Blut messen. Sollte Apple an einer Übernahme von Basis interessiert sein, an den nötigen Geldreserven dürfte es ja nicht mangeln, ist denkbar, dass die Basis-Entwickler samt technischem Know-How übernommen werden. Die Basis-Watch hingegen würde wohl eher in der Schublade verschwinden, während vereinzelte Sensoren oder Technik in der iWatch weiterhin existieren.

via

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Flappy Bird"-Hype: Apple und Google weisen Me-too-Spiele ab

App Store und Play Store lassen Entwicklern zufolge offenbar keine Programme mehr zu, die das Wort "Flappy" im Titel tragen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Apple war in Gesprächen mit Elektroauto-Hersteller Tesla

Die Erschließung des Automobils ist ein großer Zukunftsmarkt für Technik-Firmen. Auch Apple interessiert sich Berichten zufolge bereits seit geraumer Zeit für die Möglichkeiten, die eine Integration der eigenen Produkte in Autos bieten. Apple-CEO Tim Cook soll vor etwa einem Jahr sogar persönlich mit Tesla-CEO Elon Musk über einen Kauf des Auto-Herstellers verhandelt haben. Andere Berichte spr ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple angeblich in Verkaufsgesprächen mit Tesla

Elektroauto Tesla Model S

Ein für Aufkäufe verantwortlicher Manager des iPhone-Herstellers soll sich mit der Elektroautofirma getroffen haben. Ob es tatsächlich um einen Deal ging oder nur um eine Zusammenarbeit etwa bei der Akkuherstellung, darüber streiten sich Marktbeobachter.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AirServer 5: iPhone-Bildschirm per AirPlay auf Mac und PC

airserv-featDie Macher der für Mac und Windows verfügbaren Anwendung AirServer haben Version 5 ihres AirPlay-Kompagnons jetzt offiziell aus der Test-Phase entlassen und bieten mit Version 5.0.4 nun die erste stabile Version des größten Programm-Updates des AirPlay-Empfängers an. AirServer empfängt die Bildschirmausgabe von iPhone und iPad im [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ReadKit: Großes Update für RSS-Reader sorgt für mehr Geschwindigkeit

Unser liebster RSS-Reader für den Mac ist jetzt noch ein wenig besser: ReadKit wurde durch ein Update verbessert.

ReadKitNach dem Aus des Google Readers musste eine Alternative her. Da unser damals favorisierte RSS-Reader Reeder keine Feedly-Anbindung hatte, mussten wir auf ReadKit (Mac Store-Link) umsteigen und schwören seither auf den RSS-Reader für den Mac. Durch das Update auf Version 2.4.0 wurden zahlreichen neue Funktionen eingebaut, auch läuft ReadKit jetzt noch schneller und Abstürze gibt es so gut wie keine mehr.

Wer gleich mehrere Accounts mit ReadKit verwaltet, kann ab sofort in den Einstellungen individuelle Optionen für jeden Account vornehmen. So lässt sich beispielsweise das Intervall für die Aktualisierung oder das Badge-Icon unabhängig voneinander konfigurieren. Ebenfalls neu ist das Syntax-Highlighting für Quellcode, auch lassen sich nun Shortcuts bearbeiten. Optisch hat der Entwickler ebenfalls noch einmal Hand angelegt und verschiedene Bereiche etwas benutzerfreundlicher gestaltet. Version 2.4.0 bringt viele weitere Verbesserungen und Anpassungen im Hintergrund mit, damit ReadKit noch zuverlässiger funktioniert.

Der Einsatz eines RSS-Readers lohnt schon dann, wenn man zwei oder mehr Webseiten-Feeds verfolgt. In unserem Fall geschieht der Abgleich über den Dienst Feedly – Fever, Feedbin oder FeedWrangler sind aber ebenfalls verfügbar. In einer schöner Aufmachung listet ReadKit nach kurzer Ladezeit alle RSS-Feeds auf der linken Seite und ähnlich wie im Mail-Programm rechtsseitig den Inhalt.

Außerdem richtig gut gelöst: Wenn Feeds gekürzt ausgeliefert werden, kann sich ReadKit automatisch mit dem Readability-Dienst verbinden und eine optimierte Darstellung der Webseite laden, die ohne die ganzen Banner und Menüs auskommt. Ebenso interessant und sehr nützlich sind “Smart Folders”. Diese agieren ähnlich wie die intelligenten Postfächer in Apples Mail-App und können so Nachrichten automatisch filtern und sortieren.

Ein Arbeiten ohne ReadKit ist bei mir kaum vorstellbar. ReadKit ist meiner Meinung nach der beste RSS-Reader für den Mac, der derzeit mit 5,99 Euro bezahlt werden muss. Wer seine RSS-Feeds auch am iPhone oder iPad lesen möchte, sollte zu Newsify oder Feedly greifen.

Der Artikel ReadKit: Großes Update für RSS-Reader sorgt für mehr Geschwindigkeit erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pinball HD: Gutes Flipperspiel gratis statt 1,79 Euro

Gameprom bietet die besten Flipperspiele im App Store. Zum Wochenstart könnt Ihr gleich prima bei Pinball HD sparen.

Die Entwickler bieten Pinball HD für iOS für kurze Zeit zum Nulltarif an. Normalerweise zahlt Ihr für die Tische für iPhone, iPod und iPad 1,79 Euro. Das Spiel wurde mit Apples Designer Award ausgezeichnet und kommt auf satte viereinhalb Sterne bei den Bewertungen.

Mac-Version auch im Angebot

Geschenkt ist gut – und wenn Ihr auch noch einen Mac besitzt, könnt Ihr die passende Version vergünstigt dazu laden: Pinball HD für Mac kostet heute nur 1,79 Euro statt 4,49 Euro.

Pinball HD Pinball HD
(3238)
1,79 € Gratis (uni, 388 MB)
Pinball HD Pinball HD
(215)
4,49 € 1,79 € (199 MB)


(YouTube-Direktlink)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft Office für iPad angeblich nicht mehr weit entfernt

Seit dem Verkaufsstart des ersten iPads vor vier Jahren kursieren Gerüchte, wonach Microsoft auch an einer iPad-Version der Office-Suite arbeitet. Dementierte Redmond diese Gerüchte zunächst noch, so war im vergangenen Herbst von offizieller Seite zu hören, Microsoft könne sich eine iPad-Umsetzung durchaus vorstellen. Ohnehin sprachen einige Quellen davon, Microsoft verfolge trotz zahlreicher ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Akquisitions-Chef traf sich mit Tesla-Gründer

Einem Bericht der Zeitung San Francisco Cronical zufolge fand im letzten Jahr ein hochrangiges Treffen zwischen Vertretern von Apple und dem kalifornischen Autobauer Tesla statt. Apples Akquisitions-Chef Adrian Perica soll sich mit dem Tesla-Gründer und CEO Elon Musk am Apple-Hauptsitz getroffen haben. Ebenfalls am Treffen beteiligt gewesen sein könnte Apples CEO Tim Cook. Allerdings war sich der anonyme Informant über die Teilnahme von Tim Cook nicht im klaren.

Das Treffen zwischen dem Tesla-CEO und dem Akquisitions-Chef von Apple soll im letzten April stattgefunden haben. Die Teilnahme hochrangiger Manager beider Unternehmen an diesem Treffen deutet für den Informanten darauf hin, dass Apple an einem Kauf von Tesla interessiert gewesen sein könnte. Allerdings gibt es bislang keine Anzeichen für eine mögliche Übernahme des Autobauers durch Apple.

Auch wenn der Kauf von Tesla im Moment unwahrscheinlich erscheint, wäre dieser für Apple angesichts der hohen Bargeldreserven leicht zu finanzieren. Im Moment kostet der US-Fahrzeugbauer an der Börse 24.3 Milliarden US-Dollar.

Kauf von Tesla als Innovationstreiber?

Für den Analysten Adnaan Ahmad würde Apples Kauf von Tesla die Innovationsfähigkeit von Apple verbessern. In den letzten Wochen und Monaten gab es immer wieder Kritik an der Innovationsfähigkeit von Apple. Nach einer Übernahme würde Apple über ein innovatives Tochterunternehmen verfügen. Dies dürfte positive Auswirkungen auf Apple haben, wie sich der Analyst überzeugt zeigt.

Ging es nur um die iOS-Integration in Tesla-Fahrzeugen

Analysten zufolge könnten sich die Vertreter der beiden Unternehmen an diesem Treffen auch über die Integration von iOS in den Tesla-Fahrzeugen ausgetauscht haben. Ein grosser Bildschirm in der Mitte der Fahrzeugkonsole versorgt den Fahrer mit allen wichtigen Informationen zum Fahrzeug. Dieser Bildschirm könnte auch als Verbindungsglied zwischen einem iOS-Gerät und dem Fahrzeug genutzt werden. Bei dieser Annahme ist allerdings unklar, wieso sich Apples Akquisitions-Chef an den Gesprächen beteiligt hat.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fitness-Tracker-Hersteller Basis bietet sich Apple, Google, Samsung zum Verkauf an

2014 soll das Jahr der "Wearables" werden und ein Hersteller von Fitness-Uhren steht angeblich zum Verkauf: Basis Science soll bereits mit Apple, Google, Samsung und Microsoft gesprochen haben. Der Firma geht ansonsten möglicherweise das Geld aus.Die Zeit für einen Verkauf könnte nicht günstiger sein, denn schon die Aussicht einer iWatch mit Fitness-Schwerpunkt macht die Firma für Apples Konkurrenz interessant. Apple dürfte hingegen genau schauen, ob die Basis-Mitarbeiter, -Patente und -Technologien für die iWatch passen. Bisher hatte man sich in Cupertino gegen die Übernahme von Firmen ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lotto spielen auf dem iPhone – mit Tipp24

Lotto gehört zu einem der Bereiche, die ihren Einzug in die Online-Welt unauffällig gehalten haben. Ein hier passender Webanbieter ist Tipp24.com. Die Plattform bringt die große Welt der Lotterien per App auf das iPhone. Tipp24 (App-Store Link) ist die Anwendung zum Read more ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Konzept-Video zeigt iPad Air

iphone_air_konzept3

Wiederum gibt es ein neues iPhone 6 oder iPhone Air-Konzept, welches wir euch gerne vorstellen wollen. Dieses Konzept geht davon aus, dass Apple ein größeres Display verbauen, aber dieses nicht mit einem randlosen Design versehen wird. Man setzt hier lieber auf eine vollwertige Alu-Schale, die im Design des iPad Air gefertigt ist und starke Abrundungen an den Seiten aufweist. Das iPhone soll es laut Konzept in verschiedenen Größen geben und dadurch den Wünschen der Kunden entsprechen.

(Videodirektlink)

Drei Größen, kein iPhone Air C
Wenn Apple wirklich drei verschiedene Größen des iPhones vorstellen würde, wäre unserer Meinung nach die Umsetzung eines iPhone Air C oder eines iPhone 6C nicht gerade sinnvoll. Apple würde damit die komplette Produktlinie wieder verkleinern und nur noch eine Modellvariante anbieten, diese dafür aber in drei verschiedenen Größen. Für Apple würde dies einen deutlich geringeren Entwicklungsaufwand bedeuten und der eher mäßige des iPhone 5C wäre schnell vergessen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Dungelot 2" schon wieder aus dem AppStore entfernt


Erst am vergangenen Freitag hatten wir euch freudig über den lange erwarteten Release von Dungelot 2 informiert. Nun hat Red Winter Software den Titel bereits wieder aus dem AppStore entfernt. Grund hierfür sind einige Bugs und Probleme mit den IAPs. Diese sollen nun behoben werden. Sobald dies erfolgt ist, wird das Spiel aktualisiert wieder im AppStore verfügbar sein, was in ein bis zwei Wochen der Fall sein soll.

Offen gestanden hatten wir mit dem Spiel auf einem iPhone 5, auf dem wir den Titel für unsere App-Vorstellung getestet haben, keine großen Probleme oder Abstürze. Die ersten Bewertungen im AppStore sind aber eher weniger gut ausgefallen, was aber definitiv nicht am eigentlichen Gameplay liegen dürfte. Denn dies ist wie auch im Vorgänger sehr spaßig, auch wenn der Titel nun leider ein Free-to-Play-Spiel geworden ist.

Aber auch hier überlegt der Entwickler, wie er die damit verbundenen Limitierungen - die uns selbst in rund einer Stunde mit dem Spiel kaum gestört haben, aber im Verlaufe des Spieles irgendwann nerviger und notwendiger werden sollen - nutzerfreundlicher ge weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Roland Aira - Revival der Klassiker

Es ist schon eine Weile her, dass Roland Instrumente speziell für Musiker elektronischer Genres entwickelt hat. Um so größer ist das Erstaunen über die Veröffentlichung der neuen (alten) Schützlinge System-1, TB-3, TR-8 und VT-3. Die Synths wurden mit aktueller Digitaltechnik geklont, um moderne Features erweitert und mit einer einheitlichen Optik ausgestattet.System-1Mithilfe der neuen Analog Circuit Behavior-Technologie sollen alle Details der analogen Vorgängermodelle genauestens analysiert und im System-1 integriert werden. Das System-1 bildet damit laut Hersteller eine gelungene ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Webseite “Webnes” bringt NES-Spiele in den iPhone-Browser

webnes-fAuf der Webseite webn.es lassen sich ältere NES-Spiele im Safari-Browser des iPhone spielen. Die schnell ladende Web-Abwendung setzt keine Installation voraus, sondern bietet bereits nach dem Aufruf den schnellen Start von vier gemeinfreien NES-Spielen an. Solltet ihr über eigene NES-Roms verfügen, könnt ihr diese in eurer [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air 2: Release im Q3 2014, A8-Prozessor, Touch ID und kein iPad mini 3

Klicken Sie auf die Grafik für eine grössere Ansicht

Name:	iPad_Air_vs_iPad_mini_2_3.jpg
Hits:	1749
Grösse:	29.8 KB
ID:	150352 Min-Chi Kuo, Analyst bei KGI Securities und Apple-Experte, ist wieder einmal mit neuen Informationen an die Öffentlichkeit gekommen und spricht über iPad Air 2 und iPad mini 3. Das iPad Air 2 versteht sich dabei als Nachfolger des im vergangenen Jahr vorgestellten gleichnamigen iPad Air. Ein iPad mini 3 soll es dagegen in diesem Jahr nicht mehr geben.
iPad 2 fliegt vom Markt und iPad 4 kommt zurück
Seit Anfang des Jahres hatt Apple damit begonnen, die Produktionskapazitäten des iPad 2 immer stärker herunterzufahren, bis man nun schliesslich komplett mit der Herstellung aufhörte. Das iPad 2 war seit März 2011 auf dem Markt und geht nun in den wohlverdienten Ruhestand. Stattdessen sollen es die neuen Geräte regeln, wie das iPad Air und das iPad mini Retina aus 2013.

Neu ist aber die Meldung, dass das iPad 4 wieder in die Massenproduktion gehen soll. Gleiches hatte man zuvor schon mit dem iPhone 4 gemacht. Vermutlich will man das iPad 2 mit dem iPad 4 ersetzen, damit es auch eine günstige Alternative zu den aktuellen Top-Modellen Apples gibt. Das Tablet ist mit einem Retina-Display und einem A6X-Prozessor ausgestattet.

iPad Air 2 im Q3 2014 und kein iPad mini 3
Das iPad Air 2 soll laut Kuo im dritten Quartal dieses Jahres auf den Markt kommen und wie die Vorgänger mehr Energie und Leistung mit sich bringen. So wird ein A8-Prozessor im Inneren arbeiten und eine Touch ID verbaut sein. Mit einem Release im dritten [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wir drehen wieder!

Nach unserem fast schon epischen Filmdreh “Wir brennen für Apple” und “Jahrestag“, unserem Beitrag zum 99Fire Films Award wird es mal wieder Zeit für ein kleines, verrücktes Azubi Tobi Video. Samstag waren die ersten “Dreharbeiten”, die sahen jedenfalls schon mal sehr vielversprechend aus. Schon praktisch, wenn man so einen feinen Firmenteich direkt vor der Tür [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Leser-Umfrage: Wie groß soll das nächste iPhone-Display werden?

Auch wenn das nächste iPhone noch in weiter Ferne liegt und wohl erst im September vorgestellt wird, spekuliert das Internet schon jetzt wild über zahllose Gerüchte.

iPhone 6 Martin Hajek

Es ist jedes Jahr die gleiche Geschichte: Bereits im Frühjahr – und damit Monate vor der eigentlichen Produktvorstellung – gibt es zahlreiche Gerüchte rund um das nächste iPhone. Während sich Analysten und mit der Sache vertraute Personen unter anderem darum streiten, wie das nächste iPhone heißen wird, beschäftigt die Nutzer vor allem eine Frage: Wie groß wird das Display des iPhone 6 sein, das vielleicht sogar iPhone Air heißt?

Nachdem Apple mit dem iPhone 5 ein etwas größeres 4-Zoll-Display eingeführt hat, soll es nun erneut einen etwas größeren Bildschirm geben. Damit würde Apple aber seiner eigenen Einstellung widersprechen. Beim iPhone 5 hieß es damals: Das Display ist so groß, dass man es mit einer Hand bedienen kann. Bei einem noch größeren Gerät wäre das wohl nur schwer möglich.

Den jüngsten Gerüchten zufolge arbeitet Apple an einem randlosen Display, das bei einer ähnlichen Gehäusegröße ein 4,7 Zoll großes Display und wohl auch eine einhändige Bedienung ermöglichen würde. Die Auflösung soll dabei angeblich weiterhin bei 1136 x 640 Pixel liegen – das wäre immer noch Retina und würde bedeuten, dass Entwickler ihre vorhandenen Apps nicht anpassen müssen.

4,7 Zoll scheinen vielen Nutzern und Gerüchteköchen aber nicht genug zu sein. Wie das Wall Street Journal vermeldet, soll Apple kurz nach dem iPhone 6 ein weiteres iPhone mit einer Display-Größe von 5,7 Zoll präsentieren – das wären 2,54 Zentimeter mehr Bildschirmdiagonale. Es steht außer Frage, dass in diesem Fall auch die Auflösung erhöht werden müsste.

Nicht nur uns stellt sich die Frage: Welche Display-Größe wünschen sich die Nutzer beim nächsten iPhone? Wir sind auf eure Meinung gespannt und bieten euch neben den Kommentaren auch eine kleine Umfrage. (Foto: Martin Hajek)

Eingebettete Umfrage im Originalbeitrag

Der Artikel Leser-Umfrage: Wie groß soll das nächste iPhone-Display werden? erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AVM DECT-Repeater – mehr Reichweite beim Telefonieren

Wer seine Telefonanlage auf Basis von DECT nutzt, der wird sicher des Öfteren an die Reichweite des DECT-Signals stoßen. AVM hat auch für die Telefonierer unter uns eine clevere und nützliche Lösung für dieses Problem.

wpid Photo 17.02.2014 0902 AVM DECT Repeater mehr Reichweite beim Telefonieren

Die Einrichtung ist kinderleicht. Der DECT-Stecker von AVM wird einfach dort eingesteckt, von wo aus das DECT-Signal verstärkt bzw. erweitert werden soll. Als FritzBox-User mit DECT-Telefonie muss man an der FritzBox den DECT-Knopf auf der Geräteoberseite betätigen. An dem DECT-Repeater wird ebenfalls der DECT-Knopf betätigt. Beide Geräte suchen, finden und verbinden sich automatisch. Das war es schon.

AVM FritzDECT 200 f630x378 ffffff C 9b1c5977 74636674 AVM DECT Repeater mehr Reichweite beim Telefonieren

Wen die permanent leuchtenden LEDs stören, der kann diese über den Status-Knopf am Repeater dauerhaft ausschalten, aber auch jederzeit so wieder einschalten. Der DECT-Repeater funktioniert aber übrigens auch mit allen anderen DECT-Telefonanlagen tadellos. Zur Einrichtung muss der Nutzer den DECT-Repeater in seiner Telefonanlage manuell als neues DECT-Gerät hinzufügen – der Rest funktioniert auch hier automatisch. Für Dauer-Telefonierer ist der DECT-Repeater von AVM sicherlich eine Bereicherung.

Das Zubehör kann bei Interesse hier bestellt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple an Hersteller von Fitness-Armbanduhren interessiert?

Die Gerüchte über eine intelligente Armbanduhr von Apple noch in diesem Jahr werden immer konkreter - nun könnte Apple das iWatch-Team mit einem weiteren Firmenkauf verstärken. Basis Science, Hersteller der Gesundheits-Armbanduhr Basis, sucht laut Berichten derzeit eifrig nach einem Käufer. Im Gespräch sind dem Vernehmen nach Apple, Google, Samsung und Microsoft. Der Preis für das Unternehmen ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple und Google gehen gegen Clones von "Flappy Birds" vor

Flappy Birds war weder ein grafisch beeindruckendes, noch ein besonders ausgefeiltes Programm. Ein Vogel muss per sorgsam aufgeführtem Tippen Röhren ausweichen - auch mit viel Übung schafften die meisten Spieler nur wenige Hindernisse. In der vergangenen Woche entfernte der Entwickler trotz hoher Umsätze das Spiel aus dem App Store, angeblich weil er weder mit dem Druck klarkam, noch weiterhin ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ausgeflattert: Apple entfernt Flappy Bird Kopien aus dem App Store

Es hat sich „ausgeflattert“. Apple (und übrigens auch Google) entfernen Flappy Bird Kopien aus ihren jeweiligen App Stores. Flappy Bird ist ein unheimliches Phänomen. Monatelang dümpelte das Spiel irgendwie im App Store herum und fand nur eine untergeordnete Aufmerksamkeit. Dann ging es irgendwann steil bergauf und das Spiel wurde auf Platz 1 der App Store Charts katapultiert.

flappy_bird

Innerhalb kürzester Zeit wurden 50 Millionen Exemplare aus dem App Store geladen. Es hieß, dass der Entwickler mit dem Spiel 50.000 Dollar Werbeeinnahmen pro Tag generiert. Dem Entwickler Dong Nguyen wurde der Trubel rund um das Spiel viel zu groß, so dass er sich dazu entschloss, das Spiel aus dem App Store zu nehmen. Hier äußert er sich zu den Gründen.

Auf die Erfolgswelle des Flattermanns wollten zahlreiche weitere Entwickler aufspringen und entwickelten ähnliche Spiele und versahen diese auch mit ähnlich klingenden Spieletiteln. “Flappy” sollte als Begriff zum Geldverdienen ausgenutzt werden. In der Tat findet man im App Store und dort in den Top-Charts gleich mehrere Apps, die sich Flappy Bird zu Nutze machen. “Flappy Dragon”, “Flappy Flyer”, “Splashy Fish”, “Fly Birdie” und viele weitere Spiele setzten auf diese Prinzip.

Apple und Google haben nun damit begonnen, die Flappy Bird Klone aus dem App Store zu löschen. Nach welchem Prinzip beide Unternehmen derzeit vorgehen, ist noch nicht ganz klar. Spiele, bei denen „Flappy“ direkt im Spielenamen steckt, scheinen in jedem Fall betroffen zu sein, andere ähnliche Apps wurden (noch) gelöscht. Namensrechte werden verletzt und so soll dem Ganzen ein Riegel vorgeschoben werden. Zudem stellt sich die Frage, wer das „gleiche“ Spiel mehrfach in den App Store Top 10 braucht? (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Klassiker "Tetris" wird über die Apple Store App verschenkt

Wie auch bereits in den letzten Monaten verschenkt Apple auch diesen Monat wieder eine App kostenlos über die offizielle Apple Store App , die ihr kostenlos aus dem AppStore laden könnt. Diesmal gibt es einen echten Spiele-Klassiker, denn als Gratis-Download steht aktuell Tetris ( AppStore ) von Electronic Arts zur Verfügung. Bis zum 7. April könnt ihr den Titel einfach aus dem Menü der Apple Store App auswählen. Klickt ihr dann auf den Download-Button, werdet ihr in den AppStore weitergeleitet, wo ihr die regulär 0,89€ teure iPhone-App dann gratis laden könnt (über das Einlösen eines automatisch generierten Promo Codes). iPad-Besitzer schauen hier leider in die Röhre, denn die für ihr Gerät optimierte Version gibt es leider nicht gratis. Zum Spielprinzip von Tetris
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SWR geht mit vier neuen Radio-Apps auf Sendung

iconDer Südwestrundfunk zeigt sich unter iOS in neuem Gewand und ist heute mit gleich vier neuen Radio-Apps am Start: SWR1 Baden-Württemberg, SWR4 Baden-Württemberg, SWR4 Rheinland-Pfalz und SWR3 Radio. Die vier Apps präsentierten sich allesamt mit frischer und übersichtlicher Oberfläche. Neben dem aktuellen Livestream des jeweiligen Senders hat man Zugriff auf [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Smartwatch-Firma will von Apple übernommen werden

apple-iwatch-back

Es gibt immer noch viele talentierte Firmen in den unterschiedlichen Zweigen der Technik. Darunter befindet sich auch eine Firma mit dem Namen “Basis”. Diese Firma stellt im Moment Smartwatches her, die zusammen mit sehr durchdachten Sensoren auch die Vitalfunktionen eines Menschen abbilden können. Doch der Firma scheint es nicht gerade gut zu gehen und man versucht sich, von Apple übernehmen zu lassen, um dem iWatch-Team weiteres Know-How zukommen zu lassen. Man habe bereits mit Apple gesprochen und sei noch dabei einen passenden Preis für das Unternehmen irgendwie zu erzielen. Apple ist hier sicherlich ein sehr strenger Verhandler.

Es wäre zu offensichtlich
Würde Apple das Unternehmen wirklich einfach so übernehmen, wäre die komplette Spannung hinter der iWatch verflogen, da dann jeder weiß welches Produkt Apple in Planung. Daher gehen wir davon aus, dass Apple mit der Übernahme, oder besser gesagt, mit der Ankündigung der Übernahme noch etwas warten wird bis das Produkt schließlich auf dem Markt ist. Es kann aber auch sein, dass ein anderes Unternehmen wie Samsung oder Google schneller ist und das Unternehmen übernimmt. Wir werden sehen, wie sich die Situation entwickeln wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitterrific 5: Twitter-Client mit Verbesserungen & Preisaktion

Die Twitter-App Twitterrific 5 ist für iPhone und iPad derzeit günstiger zu bekommen und wurde zudem aktualisiert.

Twitterrific 5 for Twitter 2Wer regelmäßig das kleine Vögelchen zwitschern lässt, sollte mobil auf eine entsprechende Applikation für iPhone und iPad setzen. Das kürzlich aktualisierte Twitterrific 5 (App Store-Link) rückt aktuell in den Vordergrund und muss derzeit nur mit 89 Cent statt mit 1,79 Euro bezahlt werden.

Durch das Update auf Version 5.6.1 haben die Nutzer nun die Möglichkeit, durch Tippen und Halten die Navigations-Tabs zu individualisieren. Wer beispielsweise an erster Stelle die Privaten Nachrichten sehen möchte, zieht das entsprechende Icon einfach an diese Position. Ebenfalls neu ist, dass der Zähler der neuen Tweets ab sofort in allen Timelines auftaucht, insofern mehrere Accounts eingetragen wurden.

Weiterhin haben sich die Entwickler um Verbesserungen gekümmert. So wurde der Tweet-Counter neu gestaltet, außerdem wurde an der Geschwindigkeit geschraubt, indem Änderungen im Hintergrund vorgenommen wurden. Twitterrific 5 ist aktuell mit guten viereinhalb Sternen bewertet, gerne möchten wir euch noch einmal die Vorteile des Twitter-Clients nennen.

Natürlich ist Twitterrific 5 im iOS 7-optimierten Design verfügbar und bringt alle wichtigen Funktionen mit, die sich ein aktiver Twitter-Nutzer wünscht. Die übersichtliche Timeline informiert über alle Aktivitäten, über die oben angeordnete Navigation lassen sich Retweets oder Nachrichten schreiben. Wer möchte kann auch mit einfachen Gesten auf einen Tweet antworten oder diesen teilen, auch können gleich mehrere Accounts bei Twitterrific hinterlegt und verwaltet werden.

Durch die Anbindung an die iCloud werden alle gelesenen Nachrichten abgeglichen, so dass die Timeline auf verschiedenen Geräten immer synchron ist. Natürlich stehen in den Einstellungen diverse Optionen zur Verfügung, um das Layout von Twitterrific 5 an die eigenen Bedürfnisse anzupassen. Insgesamt ist der reduzierte Twitter-Client zu empfehlen, der von den Entwickler auch stetig gepflegt und verbessert wird.

Der Artikel Twitterrific 5: Twitter-Client mit Verbesserungen & Preisaktion erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dank iWatch im Gespräch: Käufer für Basis gesucht

Basis soll will aufgekauft werden. Der Smartwatch-Hersteller ist ein auf Gesundheit und Fitness orientiertes Unternehmen, das sich offenbar nicht mehr auf dem Markt halten kann. Daher sucht man jetzt einen Käufer und Apple soll laut Techcrunch auf der Liste der potenziellen Abnehmer sein.

Die Gespräche laufen zur Zeit mit verschiedenen Herstellern, so die Kollegen unter Berufung auf Insider. Ein Preis soll bisher noch nicht genannt worden sein.

Basis würde sich gut in die spekulativen Pläne des iKonzern über eine eigene Smartwatch einpflegen können. Mit dem Zukauf hätte Apple nicht nur die als äußerst akkurat und zuverlässig geltenden Sensoren inne, sondern auch die Experten für das Team hinter der iWatch.

Bisher ist allerdings noch nichts in trockenen Tüchern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Butterflies

Die App beinhaltet über 200 Schmetterlinge (mit allen In-App-Käufen) folgender Gruppen:

  • Bläulinge (In-App-Kauf)
  • Ritterfalter
  • Weißlinge
  • Edelfalter (In-App-Kauf)
  • Dickkopffalter (In-App-Kauf)

Features:

  • alphabetische Liste der Schmetterlinge mit Suchfunktion
  • Liste der Schmetterlinge mit wissenschaftlichem Namen und Suchfunktion
  • Diashow
  • Liste der Schmetterlinge nach Gruppen mit Suchfunktion
  • Bestimmung der Schmetterlinge über die Flügelfarbe

Einige Schmetterlinge haben auch Raupenbilder.

Die -Version sieht ganz genauso aus wie die iPhone-Version, nur in groß.

Download @
App Store
Entwickler: Christoph Duyster
Preis: 0,89 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Max Axe – App der Woche

Es ist wieder soweit und Apple präsentiert im App Store die “App der Woche“. Es handelt sich um das Spiel “Max Axe”.  Jede Woche stellt Apple im App Store eine App kostenlos zur Verfügung, die sonst nur gegen eine Gebühr heruntergeladen werden kann. Kostenlos bleibt diese App auch nur für diese eine Woche, also sollte […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS-Controller "SteelSeries Stratus" jetzt für 69,95€ im Apple Online Store erhältlich


Nachdem der dritte Spiele-Controller für iOS 7, der SteelSeries Stratus, bereits seit einiger Zeit auf der Homepage des Herstellers vorbestellt werden konnte, ist dieser seit kurzem nun auch im offiziellen Apple Online Store zu haben. Und beim Preis gibt es sogar noch eine kleine Überraschung, denn der ist mit 69,95€ sogar noch einmal zehn Euro günstiger als zunächst erwartet.

Wir werden den SteelSeries Stratus nun ausgiebig testen und dann in wenigen Tagen unsere ausführliche Einschätzung kundtun. In unserem Vergleich der zwei bisher auf dem Markt vertretenen Geräte, dem MOGA Ace Power und dem Logitech PowerShell (je 99,95€ teuer), konnten diese uns nicht wirklich überzeugen. Warten wir ab, wie sich der Stratus im Vergleich in Sachen Verarbeitung, Handling und Co schlägt.

Er hat auf jeden Fall (neben dem um 30€ günstigeren Preis) s weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Plant Microsoft beschleunigte Veröffentlichung von «Office fürs iPad»?

Microsoft scheint die Pläne für eine iPad-Version seiner Office-Suite nicht begraben zu haben. Stattdessen könnte Microsoft die iPad-Version nun doch früher als die touch-optimierte Windows-Version auf den Markt bringen.

Wie Insider aus dem Umfeld von Microsoft erfahren haben wollen, wird das Unternehmen schon sehr bald eine iPad-Version seiner Office-Programme zum Download anbieten. Für viele Marktbeobachter wird die iPad-Version von Office «früher als erwartet erscheinen», wie sich die Informanten im Bericht zitieren lassen.

Ende des letzten Jahres soll es an der Microsoft-Spitze zu einem Sinneswandel gekommen sein. Microsofts CEO Steve Ballmer gab damals angeblich sein Einverständnis für die Veröffentlichung von Office fürs iPad. Das Programm kann gemäss den Instruktionen auf den Markt gebracht werden, sobald die Entwicklung abgeschlossen worden ist. Dies würde unter Umständen auch bedeuten, dass die iPad-Version von Office früher auf den Markt kommt als die überarbeitete Windows-8-Version.

Office fürs iPad in der ersten Jahreshälfte 2014?

Den Insidern zufolge wird die neue Office-Version bereits in der ersten Hälfte dieses Jahres zum Download bereitstehen. Im letzten Sommer rechneten die anonymen Informanten noch mit einer Lancierung, die frühestens im Herbst 2014 stattfinden wird. Damit könnte Microsofts Entscheidung für die beschleunigte Lancierung des Programms die Veröffentlichung um rund ein halbes Jahr vorverschoben haben.

Office 365 dürfte auch für iPad-Version von Office Nutzungsvoraussetzung sein

Neben dem möglichen Veröffentlichungs-Zeitraum konnten die Informanten keine genauen Informationen zur iPad-Version von Office liefern.
Im Juni 2013 veröffentlichte Microsoft mit «Office mobile» eine Office-App fürs iPhone. Mit «Office Mobile for iPhone» können Anwender ihre Word, Excel und PowerPoint Dateien, welche in SkyDrive gespeichert sind, mit ihrem iPhone bearbeiten. Um die App richtig nutzen zu können, ist allerdings zwingend ein kostenpflichtiges «Office 365»-Abo notwendig. Es ist davon auszugehen, dass auch die iPad-Version der Office-Suite nur für zahlende Kunden alle Funktionen bietet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

74% off Poser Debut

Poser Debut is the easy way to learn 3D, be creative, and have fun while doing it. Create scenes, add 3D characters, animate them and make cool images or videos. It comes with everything you need to get started, including an easy to follow, step-by-step project guide, library of ready-to-pose 3D characters, props to build scenes, cameras, lights and pre-built poses that can be dropped right onto your characters.”

Purchase for $12.99 (normally $50) right here at Mac App Deals Exclusives.

OFFER EXPIRES MARCH 15th
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

50% off Hidden

Hidden can track your missing computer’s location, take photos of the user and screenshots of what they’re up to. All without them knowing you’re watching. If your Mac is ever lost or stolen, you’ll be glad you installed Hidden! Please note this is for one year of Hidden service.”

Protect 3 devices for $12.50 (normally $20)

Protect 10 devices for $30 (normally $60)

Protect 20 devices for $50 (normally $100)

OFFER GOOD TODAY ONLY

*Purchase Supports Mac App Deals

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple schmeißt Klone von Flappy Bird aus Store

Der Hype um Flappy Bird hat zu einer Flut von Klonen mit ähnlichen Namen und ebenso bescheidenem Gameplay geführt.

Apple hat nun damit begonnen, diese Klone aus dem Store zu schmeißen. Der Developer von Flappy Dragon behauptet gegenüber TechCrunch, er habe eine Mail von Apple erhalten. Als Begründung für das Store-Aus seiner App wird eine zu große namentliche Nähe zu Flappy Birds genannt. Offiziell gibt es von Apple bisher keinen Kommentar zur rigorosen Flappy-Politik.

Auch Google entfernt Flappy-Bird-Klone

Interessant in diesem Zusammenhang: Auch Google entfernt zur Stunde Flappy-Bird-Klone aus seinem Play Store. Hier sind sich also die Rivalen Apple und Google ausnahmsweise mal einig.

Wie findet Ihr die Rausschmisse der Klone?

Flappy Bird Screen1

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ausgeflappt: Apple und Google lehnen Apps mit "Flappy" im Namen ab

Flappy Birds ist nicht mehr im App Store erhältlich, aber die Nachwirkungen sind deutlich in den Charts zu sehen: Etliche Entwickler versuchen mit mehr oder weniger gelungenen Klonen von der Popularität des Überraschungshits zu profitieren. Apple und Google wird das zuviel: Das Wort "Flappy" ist auf der Spam-Liste gelandet.Einige Entwickler haben berichtet, dass Apple und Google ihre Apps ablehnen. Apple begründete dies im Fall von "Flappy Dragon" damit, dass das Spiel gegen Punkt 22.2 der Richtlinien verstoße: Apps dürfen nicht versuchen, mit ihrem Namen von einer erfolgreichen App zu ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mad Lab – Mighty Super Fun-Rennen In Villain Secret Lab

Minions nur aus der Hand! Helfen Sie ihnen zu navigieren, und schieben Sie die unten

Geheimnis Bösewicht Labor. Genießen Sie dieses vergnügte schnelllebigen Physik-basierte

Spiel.

Führen verabscheuungswürdigen Handlungen durch viele Phasen und Stufen!

Sammeln Sie so viele wertvolle Münzen und Power-Ups wie möglich!

Sind Sie schnell genug, um die Fahrt rechtzeitig fertig?

Features:

  • Spaß Physik
  • Fesselnde Ebenen
  • 40 anspruchsvolle Levels *****
  • 4 Different Worlds
  • Gut detaillierte Grafiken
  • Durch Spaß, ikonischen Orte Führen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hidden Suite 50% off today

Hidden Suite
Hidden is an anti-theft application that will show you the location of your stolen Mac or iOS device and who has it. How it works Download and run the Hidden installer on your computer. If your device goes missing, tracking for that device can be activated through the Hidden website. When you activate tracking, Hidden will locate your stolen computer anywhere on the planet, collect photos of the thief, screen shots of the computer in use, and records of what the thief has been typing. (We also collect lots of nerdy network information, but we won't bore you with the details!) The Hidden team will also help you work with the police when recovering your stolen computer. That's what we mean when we say that Hidden is the most advanced Mac theft recovery software!

We're offering 3 versions of Hidden today:

Hidden Personal

Protect 3 devices - 50% off of $24.99

Hidden Suite

Protect 10 devices -50% off of $59.99

Hidden Business

Protect 20 devices -50% off of $99.99 Please note this is for one year of Hidden service

More information

You have less than 0 hour to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen

Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 9,99 €

Genre: Familie & Kinder

Nachdem seine neueste Kreation versehentlich das Stadtzentrum zerstört und anschließend Richtung Himmel schießt, fürchtet Flint Lockwood zunächst, dass seine Erfinderkarriere hiermit beendet sei. Doch dann geschieht das Unglaubliche: Es regnet köstliche Cheeseburger – seine Maschine funktioniert! Aber die Menschen können von den Leckereien einfach nicht genug bekommen, bis der Apparat durchdreht und gigantische Spaghetti-Tornados mit riesigen Fleischbällchen auf die Erde loslässt. Mit Hilfe der Wetterreporterin Sam Sparks und seinem Assistenten Steve, einem sprechenden Affen, muss Flint eine Möglichkeit finden, die wildgewordene Maschine abzuschalten, bevor die Welt unter den megagroßen Fleischklößen begraben wird.

© 2009 Sony Pictures Animation Inc. All Rights Reserved.

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 79 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: