Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ Amazon oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 605.898 Artikeln · 3,15 GB

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Soziale Netze
2.
Spiele
3.
Produktivität
4.
Produktivität
5.
Finanzen
6.
Fotografie
7.
Finanzen
8.
Musik
9.
Musik
10.
Sonstiges

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Finanzen
5.
Sonstiges
6.
Spiele
7.
Spiele
8.
Sonstiges
9.
Reisen
10.
Wirtschaft

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Sonstiges
3.
Soziale Netze
4.
Sonstiges
5.
Sonstiges
6.
Unterhaltung
7.
Soziale Netze
8.
Dienstprogramme
9.
Soziale Netze
10.
Navigation

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Produktivität
3.
Produktivität
4.
Unterhaltung
5.
Soziale Netze
6.
Unterhaltung
7.
Spiele
8.
Wirtschaft
9.
Produktivität
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Unterhaltung
3.
Sonstiges
4.
Unterhaltung
5.
Dienstprogramme
6.
Soziale Netze
7.
Sonstiges
8.
Produktivität
9.
Spiele
10.
Musik

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Familie & Kinder
4.
Science Fiction & Fantasy
5.
Comedy
6.
Familie & Kinder
7.
Action & Abenteuer
8.
Thriller
9.
Thriller
10.
Thriller

Filme (gekauft)

1.
Drama
2.
Drama
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Comedy
6.
Familie & Kinder
7.
Science Fiction & Fantasy
8.
Familie & Kinder
9.
Action & Abenteuer
10.
Comedy

Songs

1.
Mark Forster
2.
Clean Bandit
3.
Rag'n'Bone Man
4.
Mo-Torres, Cat Ballou & Lukas Podolski
5.
Shawn Mendes
6.
Robbie Williams
7.
Max Giesinger
8.
Alan Walker
9.
James Arthur
10.
The Weeknd

Alben

1.
Die drei ???
2.
The Rolling Stones
3.
Various Artists
4.
Helene Fischer
5.
KC Rebell
6.
Shindy
7.
Genetikk
8.
Andreas Gabalier
9.
Various Artists
10.
Various Artists

Hörbücher

1.
Rita Falk
2.
Sebastian Fitzek
3.
Marc-Uwe Kling
4.
Andreas Gruber
5.
Simon Beckett
6.
Nele Neuhaus
7.
Judy Astley
8.
Matthew Costello & Neil Richards
9.
Marc Elsberg
10.
Nadine Buranaseda
Stand: 15:01 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Film

125 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

16. Februar 2014

Amazon: Software für Mac und PC im Preisrutsch

Wiso Steuer für den Mac, Norton oder Kaspersky-Sicherheits-Software – Amazon setzt den Rotstift nur noch heute an.

Auf Software-Downloads für Euren Mac oder PC gibt es jede Menge Rabatt – teilweise bis zu 85 Prozent. Weil die Aktion heute ausläuft, lohnt sich noch ein schneller Blick. Auch so gute Programme wie Adobe Photoshop Lighroom oder Buhl Datas Taxman sind deutlich reduziert. Einfach mal stöbern:

hier geht es zur Amazon-Aktionsseite 

Amazon Software Aktion

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

RAW Datei Konverter für Mac – kostenlos

RAW Datei Konverter für Mac kostenlos

Mit dem RAW Photo Prozessor (RPP) öffnen Sie RAW Dateien am Mac. Die Software steht kostenlos zum Download bereit.

Wenn Sie ein Fotoprofi oder ein Fotoliebhaber sind, arbeiten Sie sicherlich vermehrt mit dem RAW Format. Damit Sie eine RAW Foto Datei öffnen können, brauchen Sie ein entsprechendes Programm. Für Mac User können wir den RAW Photo Processor empfehlen.

Das RAW Format bringt etliche Vorteile. So kann man einige Verbesserungen am Foto machen, bevor man es in das definitive Format konvertiert. Fast so, als ob Sie in einem Fotostudio wären, können Fotos sehr gut angepasst werden. In dem Sinne sind RAW Dateien digitale Negative. Das Format heisst RAW, da es tatsächlich “roh” ist. Das Bild ist nicht durch einen Algorithmus komprimiert. Das ist Fluch und Segen zugleich, denn eine RAW Datei braucht locker 10 x mehr Speicher als ein JPG Foto. Daher eignet sich das Format vor allem für fortgeschrittene Fotografen.

Um nun eine RAW Datei am Mac zu öffnen bedarf es einer speziellen Applikation. In aller Regel arbeiten Fotoprofis mit Lightroom. Die Software ist aber sehr teuer. Eine gratis Alternative ist der RAW Photo Prozessor. Nachdem Sie das Programm herunter geladen haben, können Sie Ihre Bilder in Bezug auf Helligkeit, Kontrast, Farbe, Balance, Interpolation, etc angepasst werden. Sobald Sie mit den Ergebnissen zufrieden sind, können Sie das Bild in eine JPG Datei konvertieren.

Als Lightroom Alternative hat sich für Mac User auch die kostenlose Open Source Software Darktable hervorgetan.

Fazit:

Um RAW Dateien zu konvertieren benötigen Sie ein Zusatzprogramm. Mit dem RAW Photo Prozessor finden Sie einen einfachen RAW Konverter für Ihren Mac.

RAW Photo Processor – RAW Datei am Mac öffnen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Evernote Mac

Evernote Mac

Mit Evernote für Mac bringen Sie Ordnung in Ihre Notizen. Evernote ist ein virtuelles Notizbuch für Ihren Mac und für das iOS Gerät.

Zettel waren gestern! Mit Evernote für Mac bringen Sie Ordnung in Ihre Post-It Zettel und Notizen. Evernote ist so etwas wie ein virtuelle Notizbuch.

Bei der täglichen Arbeit am PC fallen viele Notizen und Zettel an. Mit dem digitalen Notizbuch Evernote können Sie Ihre Notizen und Schnipsel sehr einfach verwalten, Surfen Sie zu Beispiel im Internet und Sie finden einen interessanten Artikel, dann können Sie diesen in Evernote ablegen. Ebenso Grafiken und Texte, die Ihnen im Verlaufe des Tages als nützlich erscheinen legen Sie schnell in Evernote ab. Mit Schlagworten kategorisieren Sie die verschiedenen Themen.
Sehr nützlich ist, dass es auch für das iPhone und das iPad entsprechende Apps gibt. So können Sie mit verschiedenen Geräten auf ein und den selben Datenbestand in Ihrem Notizbuch zugreifen. So können Sie von Unterwegs aus verschiedene Themen für Ihren nächsten Vortrag recherchieren und die Notizen als Vorbereitung ablegen.

Damit Evernote funktioniert müssen Sie vorher einen kostenlosen Account eröffnen. Dieser umfasst eine Speicherkapazität von 60MB wobei eine einzelne Notiz nicht grösser als 25MB gross sein darf. Für zahlende Kunden gibt es natürlich mehr Speicher, aber für Otto Normalverbraucher dürfte der kostenlose Standardaccount genügen.

Eine gute Einführung finden Sie in diesem Video:

Fazit:

Wer Ordnung in die tägliche Unordnung bringen will ist mit Evernote sehr gut bedient. Das virtuelle Notizbuch steht kostenlos zum Download bereit. Sie müssen aber einen kostenlosen Account registrieren. Dann stehen Ihnen 60MB Speicherplatz für Ihre Notizen zur Verfügung.

Evernote – Mac Version

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Videos: Neue Design-Studien für das iPhone 6 Air und iPad Pro

Zum Abschluss des Tages haben wir noch zwei neue Design-Studien für euch, wo es einerseits um das kommende iPhone 6 geht und andererseits um ein mögliches iPad Pro mit 13-Zoll-Display. Im ersten Konzept-Video zeigen die Designer Simone Evangelista und Ran Avni gleich drei Varianten des neuen iPhones und nennen sie iPhone Air mini, iPhone Air und iPhone Pro. Das kleinste Modell verfügt über ein 3,5-Zoll-Display. Beim iPhone Air sind es dann schon 4,7-Zoll und beim iPhone Pro überhaupt 5,5-Zoll. Beim Design selbst orientieren sich die beiden kreativen Köpfe am iPad Air.

(Video-Direktlink)

Beim zweiten Video handelt es sich, wie bereits erwähnt, um eine 13-Zoll-Varainte eines iPads. Dabei nehmen die Designer denselben Gedanken auf, den auch JP Morgan-Analyst Mark Moskowitz hat. Dieser vermutet, dass Apple ein mögliches iPad Pro mit zwei verschiedenen Systemen betreiben könnte – iOS und OS X. Im Konzept-Video der italienischen Firma SET Solution bekommt man eine Vorstellung davon, wie OS X auf einem großen iPad aussehen würde und bedient werden könnte.

(Video-Direktlink)

Wie gefallen euch die Design-Studien?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wochenrückblick KW07

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Mega-Deal mit Tesla? System zur Erkennung von Herzinfarkten?

Was führen Apple und Tesla im Schilde? Bereits vor Monaten keimten Gerüchte auf, dass Apple Tesla Motors übernehmen will, nun kehren die Gerüchte zurück auf die Bühne. Will Apple Tesla tatsächlich kaufen oder planen beide Unternehmen einen Mega-Deal?

Bei Tesla handelt es sich um einen US Autobauer, der sich auf Elektroautos und Elektroantriebe konzentriert. Das Unternehmen ist im Silicon Valley, genauer gesagt in Palo Alto ansässig,g und operiert somit in unmittelbarer Nähe zu Apple. Beide Unternehmen gelten auf ihren Gebieten als innovationskräftig.

tesla_s

Nun berichtet der San Francisco Chronicle von Gesprächen zwischen Apple und Tesla. Es heißt, dass sich Tesla CEO Elon Musk im vergangenen Jahr mit Apples Chef für Firmenübernahmen Adrian Perica getroffen hat. Weiter heißt es in dem Bericht, dass Apple CEO Tim Cook bei den Gesprächen zu gegen gewesen sein könnte.

Fraglich ist, warum sich beide Unternehmen zu Gesprächen getroffen haben. War Apple an der Übernahme von Tesla interessiert oder sollten gemeinsame Projekte besprochen werden. iOS in the Car und somit die Integration des iPhones in Cockpit könnte ein Thema gewesen sein. 9to5Mac hält es jedoch für wahrscheinlicher, dass sich Apple an einer riesigen Akku-Fabrik von Tesla beteiligen möchte.

Es heißt, dass Tesla in den kommenden Tagen eine riesige Akkufabrik ankündigen wird, die die weltweite Lithium-Ion Akkuproduktion verdoppelt. Genau hier könnte Apple investieren, da Akkus für Apple von großer Bedeutung sind, da diese in vielen Produkten verbaut werden. Tesla CEO Musk gab bereits bekannt, dass man mit mehreren Partnern in grüne Energien investieren wird. Apple legt bereits seit Jahren großen Wert auf den Umweltschutz.

Im vergangenen Jahr wechselten übrigens mit Rich Heley und Doug Field zwei höherrangige Mitarbeiter von Apple zu Tesla.

Dies war jedoch noch nicht alles, was der San Francisco Chronicle zu berichten weiß. Auch zur kommenden iWatch und zum Thema Gesundheit halten die Kollegen eine Info bereit. Bereits im Jahr 2011 hat Apple Tomlinson Holman von THX angeheuert. Holman soll unter anderem eine „Abhörmöglichkeit“ entwickeln, mit der Herzinfarkte frühzeitig erkannt werden sollen. Apple will eine Software für einen Sensor entwickeln, mit der der Blutfluss abgehört und analysiert wird. „Turbulenzen“ sollen erkannt und vor einem potentiellen Herzinfarkt soll gewarnt werden. In den letzten Monaten hat Apple bereits zahlreiche Sensor-Spezialisten angeheuert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone Air: Sieht so das neue iPhone 6 aus? (Video)

iPhone Air Mini, iPhone Air, iPhone Air Pro. Sind das die Namen der neuen iPhone 6-Geräte, die uns in der zweiten Jahreshälfte 2014 im September erwarten? Sehen wir nicht nur ein iPhone 6, sondern gleich DREI? In mehreren Gerüchten zum iPhone 6 war bisher die Rede von drei neuen Smartphones, andere Quellen sprechen abweichend von zwei Geräten. Die beiden Designer Ran Anvi und Simone Evangelista haben sich zusammengetan und ein Mock-Up inklusive Video erstellt. 

Die Namen der drei Geräte sollen primär für die Größe des Bildschirms stehen. So erwarten die Konzept-Ersteller, dass das 4-Zoll iPhone Air bzw. iPhone 6 den Beinamen “Mini” trägt, das 4,7-Zoll Gerät “iPhone Air” heißt und das größte iPhone 6 mit 5,5-Zoll Bildschirm “iPhone Air Pro” genannt wird. Alle drei iPhones aus dem Konzept sind lediglich 6,5mm dick und werden aus Titan gefertigt, die Displaytechnologie basiert auf Super IZGO. Fehlen darf bei den ganzen Neuerungen natürlich auf keinen Fall das neue Betriebssystem iOS 8. Zusätzlich erkennt man eine Besonderheit bei diesem Konzept am “iPhone Air Mini”, das den Fingerabdrucksensor “Touch ID” nicht (mehr) besitzt. Dies wäre unserer Meinung nach ein Rückschritt zum iPhone 5s und eher unüblich für Apple.

iphone6air

Mit dem iPad Air hat Apple bereits ein “Luft”-Modell in seinem Sortiment und es wäre logisch, wenn auch das iPhone den gleichen Namen trägt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Frohes Schaffen - Ein Film zur Senkung der Arbeitsmoral

Frohes Schaffen - Ein Film zur Senkung der Arbeitsmoral
Konstantin Faigle

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 16,99 €

Genre: Dokumentarfilme

Ein Film zur Senkung der Arbeitsmoral. Konstantin Faigles essayistisch-satirische Doku-Fiktion zeigt: Der moderne aufgeklärte Mensch ist nicht frei von Irrglauben und geistigem Zwang. Er hat längst einen anderen Gott erwählt: Die Arbeit. Arbeit ist eine Sucht, ein Fetisch, ein Mantra, das uns tagtäglich umgibt. Sie ist zugleich Sicherheit, Selbstbestätigung und Existenzberechtigung. In Zeiten von Wirtschaftskrise und rasantem Arbeitsplatzabbau hinterfragt FROHES SCHAFFEN diesen „heiligen“ Lebenssinn der Arbeit. Eine wunderbar ketzerische, filmische Reflektion – unterhaltsam, humorvoll und zugleich tiefgründig.

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 107 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steve Jobs Zeitkapsel von 1983 nach 30 Jahren aufgetaucht

Apple Mitgründer und Technik-Genie Steve Jobs hielt 1983  im Rahmen der  International Design Conference in Aspen. Der Ton-Mitschnitt ist unter anderem auf Soundcloud verfügbar. Jobs kündigte vor mehr als 30 Jahren bereits an, dass der PC und auch kabellose Verbindungen die Welt maßgeblich verändern werden. Damals präsentierte Jobs bereits ein Konzept, welches 27 Jahre später in der Form des iPads umgesetzt wurde.

Zeitkapselfund

Knapp eine Stunde dauerte die Rede des 2011 verstorbenen Steve Jobs. Am Ende der Visionen-geladenen “Predigt” forderte Jobs die Teilnehmer auf jeweils einen persönlichen Gegenstand in einer Zeitkapsel zu positionieren, die im Jahr 2000 geborgen werden sollte. Steve Jobs legte eine Computermaus des “Apple Lisa” hinein. Als die Jahrhundert-Wende anrückte und die Zeitkapsel geborgen werden sollte, passierte etwas Unerwartetes. Die Zeitkapsel konnte nicht mehr ausfindig gemacht werden.  Nun über 30 Jahre später konnte das wertvolle Stück Zeitgeschichte in der Nähe von Aspen, Colorado, geborgen werden.

Die “Diggers” von National Geographic haben die Zeitkapsel gefunden und berichteten über die enthaltenen Gegenstände. So kam unter anderem ein Six-Pack Bier, ein Zauberwürfel, ein Achtspurband des Moody Blues und ein Katalog von Sears zum Vorschein.

via (cnet.com)

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MailTamer

Hast du dich schon einmal gefragt, wie man ein chaotisches E-Mail-Postfach wieder in den Griff bekommen kann? Und wie man dies auf einfache und schnelle Weise bewältigen kann?

MailTamer ist eine einzigartige E-Mail-Dienst-App, die dir für deine E-Mail-Ordner eine Ansicht nach Absendern ermöglicht. Du kannst Aktionen für alle Mitteilungen eines Absenders ausführen, wodurch du ganz schnell und leicht wieder Ordnung in dein Postfach bekommen kannst.

Du kannst Ordner mit einem Fingerwisch und Fingertipp erstellen, mehrere E-Mails gleichzeitig verschieben, kopieren oder löschen, Kontakte verwalten und dir alle Mitteilungen des ausgewählten Absenders anzeigen lassen.

Nutze MailTamer, um dich mit einem beliebigen IMAP- oder POP-Mail-Server zu verbinden. Die Systeme von Gmail und Yahoo! Mail sowie von iCloud Mail und MSN/Hotmail werden unterstützt.

- Profitiere von einer Ansicht nach Absendern in deinem E-Mail-Ordner.
- Suche nach Absendern und Ordnern.
- Erstelle Ordner während deiner Suche.
- Füge bis zu 10 IMAP- und/oder POP-Konten hinzu.
- Nutze die Synchronisation der Kontodaten mit deinem iCloud-Konto als Sicherungskopie und um die Konto-Einstellungen auf all deinen iOS-Geräten abzugleichen.
- Betrachte eine Zusammenfassung aller Mitteilungen eines Absenders und lese einzelne Mitteilungen.
- Betrachte eine Internetvorschau von HTML-Mitteilungen.
- Führe Aktionen für alle Mitteilungen eines Absenders durch oder wähle Mitteilungen aus, die du kopieren, verschieben oder löschen kannst.
- Erstelle neue Mitteilungen an einen Absender.
- Betrachte Kontaktdaten eines Absenders oder erstelle einen neuen Kontakt.
- Ziehe, um die Absender-Ansicht zu aktualisieren.
- Lass dir Kontaktbilder zu einem Absender anzeigen.
- Nutze die schnellste Verbindung zu Inbox Zero.

Download @
App Store
Entwickler: Scott Greiff
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air mit A8 und Touch ID, kein 12,9 Zoll iPad Pro in 2014?

ACHTUNG! WICHTIG! Der Analyst Ming-Chi Kuo hat Informationen zu einem neuen iPad Air, iPad mini Retina und dem größeren iPad mit 12,9-Zoll Display, in der Gerüchteküche betitelt mit “iPad Pro”. Kuo’s Berichte waren in der Vergangenheit äußerst realitätsnah und Apple “hielt” sich sozusagen nahezu genau an seine Vorhersagen. Nachfolgend fassen wir zusammen, worum es diesmal genau geht. 

Laut Kuo soll Apple fieberhaft an einem Update für das im Oktober 2013 vorgestellte iPad Air arbeiten. Wesentliche Neuerungen sollen ein neuer Prozessor (Apple A8) und der aus iPhone 5s bekannten Fingerabdrucksensor Touch ID sein. Entgegen unserer Erwartungen geht Kuo nicht von einem neuen Retina iPad mini aus. Zu einem möglichen 12,9-Zoll iPad äußert er sich außerdem dahingehend, dass ein Release frühestens zwischen dem Jahreswechsel 2014/2015 mit limitierter Auflage stattfinden soll.

In seinem Bericht nennt Kuo den Grund dafür, dass Apple sich erst einmal mehr dem iPad Air zuwendet. So wären die Verkäufe des Retina iPad mini im Vergleich zu seinem “großen Bruder” iPad Air eher schwach, welcher im vierten Quartal 2013 bei Konsumenten besonders begehrt war, daher soll die Forschung an neuen iPad mini-Modellen gedämpft werden. Stattdessen soll der i-Konzern sich dem neuen iPad Air zuwenden und die Forschung an einem 12,9-Zoll iPad beschleunigen. Kuo sieht aufgrund der Umstände ein Release des neuen iPad mini in der zweiten Jahreshälfte 2014 als eher gering an, des Weiteren soll ein Release des größeren iPad in 2014 ebenfalls unwahrscheinlich sein.

Zu den möglichen Features des 12,9-Zoll iPad hat Kuo abschließend zu vermelden, dass es Entwicklern ermöglichen soll, noch interaktivere Apps zu entwickeln. Ein größerer Bildschirm wäre prädestiniert dafür.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CalCube: Minimalisch-schöner Wochenkalender im Würfeldesign mit optionalen Wetterangaben

Spätestens mit iOS 7 hat ein gewisser Minimalismus den Weg auf unsere iDevices gefunden – CalCube macht hervorragend von diesem Konzept Gebrauch.

CalCube 1 CalCube 2 CalCube 3 CalCube 4

Die Entwickler von Appsuperb haben am Valentinstag eine neue Applikation in den deutschen App Store gebracht, namentlich CalCube, die als Universal-App geladen werden kann. CalCube (App Store-Link) nimmt auf euren iPhones, iPads und iPod Touch 11,4 MB in Anspruch und ist in deutscher Sprache verfügbar.

Eines muss gleich vorweg gesagt werden: An Power-User, die möglichst viele Funktionen und Optionen in ihrem Kalender benötigen, richtet sich CalCube auf keinen Fall. Die vornehmliche Zielgruppe der just erschienenen App ist daher eher der Gelegenheitsnutzer, der großen Wert auf Design legt und möglichst schnell und unkompliziert Termine anlegen und verwalten will. 

Das Studio Appsuperb ist vielen Nutzern bestimmt schon von der Wetter-Applikation WeatherCube (App Store-Link) bekannt, die aktuell gratis aus dem deutschen App Store geladen werden kann. Die Entwickler haben einen Fokus bei der Entwicklung ihrer Kalender-App darauf gelegt, eine Verknüpfung beider Apps und damit einen maximalen Nutzen zu generieren.

Doch zunächst gilt es, CalCube für die Nutzung einzurichten. Dafür gibt es eine Art Tutorial, in dem die wichtigsten Vorabeinstellungen vorgenommen werden können. Neben der Auswahl der Kalender, beispielsweise einem privaten oder Arbeits-Kalender, lässt sich die Standarddauer der Ereignisse, ein Datums-Badge im Icon, die Benachrichtigungszeiten, der Standardkalender und die Anzeige der Wetterdaten festlegen. Auf diese Art und Weise kann der User später auf die Schnelle neue Termine einpflegen.

Auch zur Handhabung von CalCube gibt es eine kleine Einleitung. Vollkommen auf Wischgesten basierend ist die Navigation innerhalb der App, mit denen ein animierter Würfel bewegt wird. Denn: Auf jeder Würfelseite gibt es entsprechende Kalenderansichten. Neben einer Jahresansicht wird standardmäßig eine Wochenansicht angezeigt, in der mit Wischgesten nach links und rechts zwischen den vorherigen und folgenden Wochen gewechselt werden kann. Ein Wisch nach oben zeigt die Unterseite des imaginären Würfels an, die eine Suchfunktion für Termine beinhaltet. Eine spezifische Tagesansicht ist bislang noch nicht integriert worden.

CalCube macht Termin- und Wetterintegration einfach

Die Integration von neuen Ereignissen erfolgt über einen einfachen Tipp auf das entsprechende Datum. Hier reicht es oftmals, nur noch den Titel und die Uhrzeit einzugeben und auf „Speichern“ zu tippen, sofern man die Standardeinstellungen übernehmen will. In einer erweiterten Ansicht, die identisch zur Standard-Kalender-App von Apple ist, können bei Bedarf auch andere, spezifische Angaben gemacht oder Termine gelöscht werden.

Hat man die derzeit kostenlos erhältliche WeatherCube-App ebenfalls installiert, können von dort aktuelle Wetterinfos in CalCube angezeigt werden. Dazu müssen allerdings für WeatherCube die Ortungsdienste aktiviert sein, um ein entsprechendes Wettersymbol des aktuellen Standorts für die nächsten sieben Tage in CalCube zu integrieren. Besonders gut gelöst ist diese Option daher nicht – eine Wetterabfrage bezüglich eines fest eingestellten Ortes oder anhand der Orte der Ereignisse wäre sicherlich eher von Vorteil gewesen. Immerhin: Auch WeatherCube kann Kalender-Termine des gegenwärtigen Tages anzeigen lassen, sofern man den Zugriff auf den Kalender zulässt. Dafür muss CalCube aber nicht zwangsläufig auf den iDevices installiert worden sein.

Insgesamt bekommt CalCube aber auch im App Store bislang sehr gute Bewertungen, und das zurecht. Dank eines minimalistischen Designs, das sich farblich auch noch an eigene Präferenzen anpassen lässt, und einer einfachen Terminerfassung ist die Kalender-App eine nützliche Hilfe für iOS-Nutzer, die auch ästhetische Ansprüche haben.

Der Artikel CalCube: Minimalisch-schöner Wochenkalender im Würfeldesign mit optionalen Wetterangaben erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Meine Apple Geräte im Alltag: Ein Bericht von Jürgen

thumb-juergen

Nun möchte auch ich mich zu Wort melden und im Rahmen des “Meine Apple Geräte im Alltag”-Format meine verwenden Apple Schmuckstücke vorstellen. Aber nicht nur vorstellen, sondern ich möchte auch meine Erfahrungen mit diesen Geräten euch auf den Weg geben:

macbook

Mein Macbook Pro.

Beginnen möchte mit meinem Macbook, an dem ich im Vergleich zum iPhone oder iPad mit Abstand am meisten Zeit verbringe. Mittlerweile schon 3 Jahre alt, ist mein Macbook Pro (Early 2011) zwar nicht mehr das Jüngste, hält dafür aber noch überraschend viel aus. Gerne nenne ich immer folgendes Beispiel: Während dem gleichzeitigen Betrieb von Photoshop, Premiere Pro, After Effekt, Safari mit einigen geöffneten YT-Videos und Parallels mit Windows und einer 3D Render Software, wird das Macbook zwar etwas lauter, allerdings läuft das System noch überraschend flüssig. [Übrigens war ich gerade beschäftigt unseren Apfellike 3.0 Trailer zu produzieren, welchen ihr euch hier anschauen könnt.] Zwar könnte man sich das damit erklären, dass ich beim Kauf etwas tiefer in die Tasche gegriffen habe und nicht nur die CPU geupgradet habe, sondern auch den RAM auf 8GB und eine SSD nachträglich eingebaut habe mit 256 GB, doch im Allgemeinen sind die Apple Computer in Kombination mit Mac OS sehr belastbar.

Mein Macbook begleitet mich fast überall hin, wenn es um Medien und das Web geht. Ob für Apfellike, teilweise in der Schule, für die Agentur-Arbeit als Designer oder auch im Urlaub, wenn man etwas wichtiges gemanagt werden muss. Diesbezüglich liebe ich es jederzeit meine “Volle Power” dabei zu haben.

ipad

Mein iPad.

Außerdem möchte ich auch mein iPad 2 erwähnen, welches – wie ich oft feststellen muss – das Apple Produkt ist über das ich mich wirklich noch nie negative aufregen musste. Zwar auch schon 2-3 Jahre alt, aber meistens immer noch flüssig wie neu. Macht alles was ich möchte und ist bei mir besonders zuhause in starker Verwendung, um gemütlich zu surfen oder einfach einen Film anzusehen.

iphone

Mein iPhone.

Angefangen mit dem iPhone 3G bin ich bis heute dem iPhone treu geblieben und nutze aktuell das iPhone 5s in Gold. Hin und wieder stand auch bei mir im Raum vielleicht doch ein Android Smartphone für längere Zeit zu nutzen, doch für mich ist das iPhone immer noch das komplettere, schickere und modernere Smartphone. Das iPhone begleitet mich ebenfalls im Alltag – auch wenn ich zugeben muss, dass ich meist nur einen kleinen Teil des Funktionsumfang aktiv nutze.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Konzept: Video zeigt iPhone Air

iphone_air_konzept1

Innerhalb der Mac-Familie gibt es bereits ein „Air“-Modell und auch beim iPad setzt Apple seit letztem Jahr auf das iPad Air. Fraglich ist, ob sich Apple diesen Beinamen auch beim iPhone zu Nutze macht? „Air“ steht für ein besonders dünnes und leichtes Gerät bei Apple. Wir können uns gut votstellen, dass Apple in diesem Jahr das iPhone Air vorstellen wird, welches nochmal einen Hauch dünner ist als das bisherige iPhone 5S und zudem ein größeres Display bietet.

iphone_air_konzept2

Bis Apple allerdings ein neues iPhone vorstellen wird, vergehen noch ein paar Monate. Zwar laufen die internen Vorbereitungen vermutlich auf Hochtouren, bis zur Präsentation dauert es allerdings noch. Simone Evangelista und Ran Avni haben sich in einem Konzept Gedanken dazu gemacht, wie ein iPhone Air aussehen könnte. Entstanden sind gleich drei Modelle: iPhone Air Mini, iPhone Air und iPhone Air Pro.

Alle drei Modelle sind aus einem neuen Material (Titan), verfügen über iOS 8, sind nur 6,5mm dick, besitzen ein Super IGZO Display, Touch ID (Nur Air und Air Pro) und sind in drei Farben erhältlich. Die einzelnen Modelle unterscheiden sich laut der Designer allerdings ein wenig. So besitzt das iPhone Air mini ein 3,5“ Display, A7-Chip, 2GB Ram und eine 2000mAh Batterie. Das iPhone Air besitzt ein 4,7“ Display, A8 Prozessor, 3GB Ram und eine 2500mAh Batterie und das iPhone Air Pro verfügt über ein 5,5“ Display, A8-Chip, 4GB Ram, eine verbesserte Grafikeinheit und eine 3000mAh Batterie.

iphone_air_konzept3

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wunderschöne iPhone 6 und iPad Pro Konzepte

iphone6-konzeptDie Konzeptvideos zum iPhone 6 und iPad Pro mehren sich im Web. Viel möchten wir zu den Spezifikationen nicht sagen, denn diese basieren nur auf Gerüchte und Spekulationen. Da die Mockups und Konzepte aber sehr schön anzusehen sind und uns zeigen, wo es in Zukunft hingehen könnte, möchten wir euch diese nicht vorenthalten und hier in gesammelter Form zeigen. 
http://youtu.be/ByvqdZRZujw
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Battery Doctor Plus (Magie) – Der Batteriesparfunktion

Battery Doctor Plus ist das beste Dienstprogramm App für Ihr Gerät und ein Muss! Es ist ein gut gestaltetes Utility App, die Sie verstehen, mehr über den Akku Ihres Geräts und die regelmäßige Nutzung der App zusammen mit den folgenden Tipps und Anregungen würden in der sich die Akku-Lebensdauer zu helfen macht.

Die App wird nicht nur die Akku-Lebensdauer zu maximieren, sondern auch in den Batterieverbrauch reduzieren helfen, daher Sie in der Lage, um das Gerät für lange Stunden zu verwenden.

Lesen Sie weiter, um mehr über die wichtigsten Funktionen kennen -

▶ Batterie Details ◀

- Hol dir geschätzte Zeit gelassen für Fülle von Dienstleistungen auf dem Gerät einschließlich Gesprächs 2G, 3G Diskussion, Internet Wi-Fi, Internet auf 3G, Videowiedergabe, YouTube, Audio-Wiedergabe, Lesen, 3D-Spiele, 2D-Gaming, GPS-Navigation, Facetime Audio (Bluetooth), Standby, Kamera und Anwendungen.

► Lade Einzelheiten ◀

- Mit integriertem Kalender im Lade Details, die Sie Lade Geschichte für einen Monat für drei Arten von Ladungen speichern können
- Volle Ladung
- Normal-Lade
- Over Laden

► System Details ◀

Es ermöglicht Ihnen die genauesten Informationen zu Ihrem Gerät wie Hardware-Spezifikationen und so weiter kennen. Geräte wie iPad Air, iPad Mini (Retina), iPhone 5C, iPhone 5S werden zusammen mit den älteren Geräten nicht unterstützt.

► Memory & CPU Usage ◀

Mit bunten Darstellung auf Tortengrafik, hat Speicher und CPU-Verbrauch ist viel mehr einfacher, für die nicht so Technikfreak Benutzer verstehen, gemacht.

► Festplatten Einzelheiten ◀

Besser wissen, was zu besetzen mehr Platz in Ihrem Gerät und kostenlos Ihre Speicher entsprechend.

► Tipps ◀

Die App verfügt über einige der besten und am nützlichsten Batteriewartung Tipps. Wenn die Tipps und Anregungen werden regelmäßig praktiziert, wäre es in den Batterieverbrauch zu reduzieren helfen und auch die Akku-Lebensdauer schließlich erhöhen.

► Prozesse ◀

Alle Prozesse, die im Hintergrund ausgeführt werden mit Zeit und Datum sortiert.

► Netzwerkdetails ◀

Gesamt Daten von den letzten Systemstart Sie per WLAN oder Mobilfunk gesendet oder empfangen haben, ist erstaunlich in einem Balkendiagramm dargestellt, damit Sie verstehen noch besser.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

GQ Magazin mit neuer Ausgabe: Matthias Schweighöfer im Interview & weitere spannende Themen

Falls hier heute Abend nicht den Tatort schaut und auch sonst nichts im Fernsehen läuft, haben wir eine alternative Beschäftigung für euch. Wie wäre es mit dem GQ Magazin?

GQ MagazinDas Männermagazin GQ  (App Store-Link) ist seit einiger auch im App Store vertreten. Seit wenigen Tagen steht die dritte Ausgabe des Jahres zum Download bereit. Der Download der Magazin-App ist kostenlos und nur 6,3 MB groß, einzelne Ausgaben müssen in der App aber bezahlt und geladen werden.

Die aktuelle Ausgabe bringt eine Titelstory zu Matthias Schweighöfer und dessen neuen Film “Vaterfreuden”. Im Interview lässt Matthias persönliche Einblicke zu, erzählt natürlich auch über seinen Film, in dem er Regisseur, Produzent und Hauptdarsteller ist. So ein hektisches Leben kann schnell zu Stress führen, doch den lässt Herr Schweighöfer erst gar nicht aufkommen. Tipps gibt es ebenfalls im Interview.

Des Weiteren hat das GQ Magazin natürlich noch mehr Inhalte zu bieten. Aufgeteilt in verschiedene Bereiche gibt es Informationen zum neuen SUV von Mercedes, Tipps für das eigene Zuhause, Infos zur anstehenden Sommermode sowie weitere Portraits zu Schauspielern und Kinofilmen.

Positiv hervorzuheben ist die Aufmachung des Magazins. Das Magazin ist optimiert für das iPad und wartet mit interaktiven Elementen, Videos, Fotogalerien, animierten Grafiken, Musik und vielen weiteren Extras auf. Im Gegensatz zu anderen Magazinen, die nur lieblos ein PDF-Dokument einbinden, sind alle Inhalte für das iPad-Display angepasst. Hier können sich andere Magazine eine Scheibe abschneiden.

Preislich können einzelne Ausgaben, somit auch die aktuellste um Matthias Schweighöfer, für 4,49 Euro erworben werden. Wer sich für ein 3 Monats-Abo entscheidet zahlt 12,99 Euro, zwölf Monate (zwölf Ausgaben) kosten jährlich nur 49,99 Euro. Wird ein Abonnement abgeschlossen, verlängert sich dieses automatisch, wenn es nicht vorzeitig in den Einstellungen gekündigt wird.

Gerne möchten wir euch das Layout, die Gestaltung und die Bedienung kurz im Video (YouTube-Link) vorstellen. Der Sonntag eignet sich perfekt für eine Runde iPad, Sofa und GQ Magazin.

GQ Magazin im Video

Der Artikel GQ Magazin mit neuer Ausgabe: Matthias Schweighöfer im Interview & weitere spannende Themen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jamn – The musician’s multi-tool

Jamn ist das Tool, mit dem Du Dein Musikverständnis erweitern kannst. Der schnellste Weg zum Meistern der Musiktheorie. Hol Dir Jamn und entdecke, was einige der besten Musiker weltweit verwenden. Im Vintage-Design und sehr benutzerfreundlich.

Mit dem Upgrade auf die All-in-One-Version erhältst Du den besten Wert für Dein Geld und bekommst zukünftige Features gratis!

Wenn Dir das Lernen Deines Instruments oder das Songwriting schwer fällt, oder Du Probleme hast, Deine musikalischen Ziele zu erreichen, kann Jamn Dir helfen. Die App hat viele Features und steckt voller Informationen. Funktioniert mit Gitarre, Bass, Klavier/Keyboard und Ukulele und funktioniert auch als Stimmgerät.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iMac im Angebot: Nur heute bis 250 Euro sparen

Auf den “iMac Sunday” bei Gravis macht uns Bernd (danke!) gerade aufmerksam. Alle iMacs gibt es dort nur heute günstiger.

Ihr könnt zwischen vier verschiedenen Modellen wählen. Es handelt sich selbstverständlich um die neueste Generation. Je nach Modell lassen sich bis zu 250 Euro sparen. Beim kleinsten iMac sind es attraktive 150 Euro Ersparnis. Alle Geräte sind laut Gravis “sofort lieferbar”.

hier geht’s zu den iMac-Angeboten

Alle Modelle in der Übersicht:

iMac 21,5″ mit 2,7 GHz: 1149 Euro statt 1299 Euro

iMac 21,5″ mit 2,9 GHz: 1319 Euro statt 1499 Euro

iMac 27″ mit 3,2 GHz: 1599 Euro statt 1799 Euro

iMac 27″ mit 3,4 GHz: 1749 Euro statt 1999 Euro

der neue iMac

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

150 Euro Rabatt auf MacBook Air, iMac, Macbook Pro und Mac Probei MacTrade

Bereits vor ein paar Tagen haben wir euch auf die aktuelle 150 Euro Rabattaktion von MacTrade aufmerksam gemacht. Da das Angebot am heutigen Sonntag ausläuft, möchten wir euch kurz nochmal auf die Rabattaktion aufmerksam machen. Denkt ihr derzeit über den Kauf eines MacBook Pro, MacBook Air, iMac oder Mac Pro nach, dann solltet ihr in jedem Fall noch heute bei MacTrade vorbeigucken. Nur noch heute gibt es 150 Euro Sofort-Rabatt auf die genannten Macs. Da das Preisniveau bei MacTrade generell und dem Niveau des Apple Online Stores liegt, spart ihr beim MacBook Pro Retina sogar 300 Euro.

mactrade070214

Im Rahmen des Valentinstag 2014 hat MacTrade eine Rabattaktion auf Macs gestartet, diese läuft am heutigen Tag aus und ihr solltet euch beeilen, wenn ihr den Rabatt noch mitnehmen möchtet. Wir haben zwei Beispiele für euch parat.

Für das 11“ MacBook Air mit 1,3GHz Dual-Core Intel Core i5, 128GB SSD, 4GB Ram, Intel HD Graphics 5000 verlangt MacTrade inklusive Rabatt nur 839 Euro (Apple Online Store: 999 Euro). Für das 15“ Retina MacBook Pro mit 2,0GHz Quad-Core Intel Core i7, 256GB SSD, 8GB RAM, Intel Iris Pro Graphics, HDMI, Thunderbolt 2 und vieles mehr verlangt MacTrade aktuell nur 1699 Euro (Apple Online Store 1999 Euro).

So erhaltet ihr den Rabatt

  • Ihr besucht den MacTrade Online Store und legt den Mac eurer Wahl in den Warenkorb
  • Ihr benutzt den Gutscheincode „VALENTINE2014“
  • Das Eingabefeld für den Code findet ihr im Warenkorb in der unteren Bildhälfte
  • Das MacTrade System zieht die 150 Euro Sofort-Rabatt direkt ab

Steht bei Euch der Kauf eines neuen Macs an? Dan guckt noch schnell bei MacTrade vorbei. Der Gutschein ist nur mit qualifizierten Macs einlösbar. Qualifizierte Macs sind die folgenden Produkte: MacBook Air, MacBook Pro, iMac und Mac Pro. Alle anderen Artikel (Mac mini, Apple TV, iPad, iPod, iPhone oder ähnliches) sind nicht mit dem Gutschein kombinierbar!

Hier geht es zur 150 Euro Rabattaktion bei MacTrade

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 16.2.14

Produktivität

Keep Everything for Web Keep Everything for Web
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

PDF to Image Super PDF to Image Super
Preis: Kostenlos
FileKeeper FileKeeper
Preis: Kostenlos
Compare Folders Compare Folders
Preis: Kostenlos
Download Buddy Download Buddy
Preis: Kostenlos

Fotografie

XnConvert XnConvert
Preis: Kostenlos
SlideTop SlideTop
Preis: Kostenlos

Gesundheit & Fitness

Healthy Habits Healthy Habits
Preis: Kostenlos

Grafik & Design

GrabAll GrabAll
Preis: Kostenlos

Nachschlagewerke

Animal Age Animal Age
Preis: Kostenlos

Medizin

ECHO App ECHO App
Preis: Kostenlos

Musik

VOX VOX
Preis: Kostenlos
MidiNoteConverter MidiNoteConverter
Preis: Kostenlos

Spiele

Sumaru Free Sumaru Free
Preis: Kostenlos
Dragon Swarm Dragon Swarm
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verbietet Apps mit "Flappy" im Namen

Laut aktuellen Berichten beginnt Apple, den Apps, die den Begriff "Flappy" beinhalten, die Genehmigung zum App Store zu verweigern. Damit will Apple verhindern, dass andere Entwickler nicht die Lorbeeren von Dong Nguyen (Entwickler von Flappy Bird) ernten können. Nguyen hat vor kurzem seine App aus dem Store genommen wie hier berichtet. Viele versuchen seitdem, ihre Kopien an den Mann (die Frau) zu bringen. Im deutschen Store gibt es "Splashy Fish - The Adventure of a Flappy Tiny Bird Fish". Sucht man im Store nach "Flappy", wird natürlich alles mit dem Inhalt "Flappy" gefunden.

Dies versucht Apple jetzt zu verhindern und lehnt bereits Apps ab, die dieses Wort beinhalten. Nun müssen sich die Entwickler andere Namen für ihre Apps ausdenken, denn sonst wird es nichts mit der Veröffentlichung im Store.

via
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mozillas Chefin verteidigt Werbepläne für Browser Firefox

Mitchell Baker glaubt, die meisten Anwender des Browsers hätten keine Einwände gegen Anzeigen in neuen, leeren Tabs. Außerdem sei es ihre Aufgabe, Einnahmen für die Mozilla Foundation zu beschaffen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Preisstürze: Castle of Illusion, Nebel der Welt, Cyro

Ihr seid auf der Suche nach reduzierten oder kostenlosen Spiele-Apps? Hier ein paar gute Tipps.

Das sehr schön animierte Jump’n Run Castle of Illusion mit Mickey Mouse ist heute erstmals für die Hälfte zu haben – 4,49 Euro statt 8,99 Euro. Drei weitere tolle Spiele sind gleich komplett gratis. Bei Cyro spart Ihr 1,79 Euro, bei Nebel der Welt sogar 4,49 Euro und beim kurz kostenlosen Blockado Desert immerhin 89 Cent. Den Deal bei Toast Time hatten wir ja schon extra erwähnt. Hier die Übersicht:

mehr iOS-Game-Rabatte hier bei uns
mehr iOS-Rabatte hier bei uns
die besten Mac-App-Rabatte hier bei uns 

Castle of Illusion Starring Mickey Mouse Castle of Illusion Starring Mickey Mouse
(94)
8,99 € 4,49 € (uni, 459 MB)
Nebel der Welt Nebel der Welt
(594)
4,49 € Gratis (uni, 26 MB)
cyro cyro
(65)
1,79 € Gratis (uni, 25 MB)
Toast Time Toast Time
(8)
2,69 € 0,89 € (uni, 19 MB)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Viele Hersteller vergünstigen Ihre Apps und Spiele. Wir sorgen für den Durchblick und filtern die empfehlenswerten heraus. 

Die besten reduzierten Apps des Kategorie “Spiele” haben wir hier für Euch zusammengefasst:

iOS-Rabatte-Slider

Stickman Trampoline PRO Stickman Trampoline PRO
(194)
0,89 € Gratis (iPhone, 12 MB)
Nebel der Welt Nebel der Welt
(594)
4,49 € Gratis (uni, 26 MB)
cyro cyro
(65)
1,79 € Gratis (uni, 25 MB)
Tale Tapper Tale Tapper
Keine Bewertungen
1,79 € Gratis (uni, 150 MB)
Super Spell Boy Super Spell Boy
(23)
2,69 € 0,89 € (uni, 12 MB)
Toast Time Toast Time
(8)
2,69 € 0,89 € (uni, 19 MB)
Ridge Racer Slipstream Ridge Racer Slipstream
(39)
2,69 € 0,89 € (uni, 566 MB)
Castle of Illusion Starring Mickey Mouse Castle of Illusion Starring Mickey Mouse
(94)
8,99 € 4,49 € (uni, 459 MB)
Puzzle Quest 2 Puzzle Quest 2
(160)
1,79 € 0,89 € (uni, 588 MB)
PAC-MAN PAC-MAN
(1059)
1,79 € 0,89 € (uni, 21 MB)
Ms. PAC-MAN Ms. PAC-MAN
(35)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 22 MB)
Ms. PAC-MAN for iPad Ms. PAC-MAN for iPad
(9)
1,79 € 0,89 € (iPad, 23 MB)
NetBound NetBound
(23)
0,89 € Gratis (uni, 8.6 MB)
PixelSlime PixelSlime
(9)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 10 MB)
Wings Of Valor Wings Of Valor
(304)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 40 MB)
Wings Of Valor for iPad Wings Of Valor for iPad
(223)
1,79 € 0,89 € (iPad, 28 MB)
Bau-Simulator 2014 Bau-Simulator 2014
(1268)
2,69 € 1,79 € (uni, 98 MB)
Max Axe Max Axe
(1720)
1,79 € Gratis (uni, 53 MB)
Chop Chop Hockey Chop Chop Hockey
(208)
0,89 € Gratis (uni, 43 MB)
Bézier Bézier
(16)
2,69 € 0,89 € (uni, 18 MB)

 

Rakoo Rakoo's Adventure
(9)
2,69 € Gratis (uni, 193 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Viele Hersteller vergünstigen Ihre Apps. Wir sorgen für den Durchblick und filtern die empfehlenswerten heraus.

Die besten reduzierten Apps aller Kategorien haben wir hier für Euch zusammengefasst. Die Spiele findet Ihr in einer Extra-Liste.

Gesundheit/Sport

iBody - der Fitnessmanager iBody - der Fitnessmanager
(609)
6,99 € 3,59 € (iPhone, 14 MB)
iBodyHD iBodyHD
(26)
8,99 € 4,49 € (iPad, 8.3 MB)

Produktivität

Vokabeltrainer für iPad & iPhone Vokabeltrainer für iPad & iPhone
(17)
1,79 € 0,89 € (uni, 11 MB)
Stimme Übersetzer™ Stimme Übersetzer™
(238)
0,89 € Gratis (uni, 3.3 MB)
Brian Cox Brian Cox's Wonders of the Universe
(22)
5,49 € 0,89 € (uni, 315 MB)
Berlin Offline Map - City Metro Airport Berlin Offline Map - City Metro Airport
(8)
2,69 € Gratis (uni, 285 MB)
City Maps 2Go Pro - Offline-Karten und Reiseführer City Maps 2Go Pro - Offline-Karten und Reiseführer
(8079)
2,69 € 1,79 € (uni, 23 MB)
Blur Studio - Create Beautiful Wallpapers Blur Studio - Create Beautiful Wallpapers
(6)
1,99 € 0,89 € (iPhone, 4 MB)
Print Agent PRO for iPhone Print Agent PRO for iPhone
(58)
5,49 € 3,59 € (iPad, 13 MB)
Ferien-Kalender Ferien-Kalender
(771)
0,89 € Gratis (uni, 2.6 MB)
Weathercube - Gestural Weather Weathercube - Gestural Weather
(974)
0,89 € Gratis (uni, 15 MB)
Sterne 3D+ Sterne 3D+
(298)
2,69 € 0,89 € (uni, 35 MB)
Outline Pro for iPad Outline Pro for iPad
(5)
8,99 € 1,79 € (iPad, 52 MB)
Puntsch Zitatenhandbuch – 20.000 Zitate Puntsch Zitatenhandbuch – 20.000 Zitate
(34)
3,59 € 2,99 € (iPhone, 12 MB)
Sparrow Sparrow
(785)
4,49 € 2,69 € (iPhone, 11 MB)

Musik

orphinio orphinio
(6)
0,99 € Gratis (iPhone, 5.6 MB)
Jamn – The musician’s multi-tool Jamn – The musician’s multi-tool
(70)
1,79 € Gratis (uni, 68 MB)
goodEar Melodies - Ear Training goodEar Melodies - Ear Training
(9)
0,89 € Gratis (uni, 16 MB)
GlitchBreaks GlitchBreaks
(15)
4,49 € 2,69 € (uni, 54 MB)
Couch Music Player Couch Music Player
(97)
1,79 € Gratis (iPad, 5.4 MB)

Foto/Video

Clone Camera Pro Clone Camera Pro
(57)
1,79 € Gratis (iPhone, 39 MB)
Clone Camera Pro for iPad Clone Camera Pro for iPad
(29)
1,79 € Gratis (iPad, 79 MB)
SpinCam SpinCam
(19)
1,79 € Gratis (iPhone, 4.7 MB)

Kinder

Dr. Panda Restaurant Dr. Panda Restaurant
(56)
1,79 € 0,89 € (uni, 76 MB)
Sago Mini Sound Box Sago Mini Sound Box
(35)
2,69 € 0,89 € (uni, 17 MB)
Sago Mini Forest Flyer Sago Mini Forest Flyer
(135)
2,69 € 0,89 € (uni, 37 MB)
Sago Mini Doodlecast Sago Mini Doodlecast
Keine Bewertungen
2,69 € 0,89 € (uni, 46 MB)
Sago Mini Bug Builder Sago Mini Bug Builder
(20)
2,69 € 0,89 € (uni, 40 MB)
Schlaf gut HD - Gute Nacht Geschichte für Kinder Schlaf gut HD - Gute Nacht Geschichte für Kinder
(1099)
1,99 € Gratis (iPad, 265 MB)
Schlaf Gut - Gute Nacht Geschichte für Kinder Schlaf Gut - Gute Nacht Geschichte für Kinder
(554)
1,99 € Gratis (iPhone, 376 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Wir sorgen für Durchblick bei Apps und fassen die interessantesten Angebote aus dem Mac App Store übersichtlich zusammen.

Wir sortieren immer vor und versammeln nur die Mac-Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen. Wir wünschen viel Spaß beim Download unserer Tipps.

Mac-Rabatte-Slider

Games

Build in Time Build in Time
Keine Bewertungen
5,99 € 0,89 € (30 MB)
Farm Quest Farm Quest
Keine Bewertungen
5,99 € 0,89 € (66 MB)
Avoid - Sensory Overload Avoid - Sensory Overload
Keine Bewertungen
6,99 € 5,99 € (55 MB)
Airport Mania: First Flight
Keine Bewertungen
4,49 € 0,89 € (31 MB)
Mafia II Director Mafia II Director's Cut
(191)
21,99 € 8,99 € (10897 MB)
The Chronicles of Riddick: Assault on Dark Athena
(20)
13,99 € 8,99 € (7109 MB)
Flight Unlimited Las Vegas Flight Unlimited Las Vegas
Keine Bewertungen
6,99 € 0,89 € (254 MB)
Atlantic Quest Atlantic Quest
Keine Bewertungen
5,99 € 0,89 € (44 MB)
Victoria 2 Victoria 2
(18)
17,99 € 8,99 € (348 MB)
Hearts of Iron III Collection Hearts of Iron III Collection
(8)
21,99 € 17,99 € (698 MB)

Fatty Maze Fatty Maze's Adventures
Keine Bewertungen
4,49 € 1,79 € (144 MB)
 

Hack Run ZERO Hack Run ZERO
Keine Bewertungen
2,69 € Gratis (7.9 MB)
Tomb Raider Tomb Raider
(35)
44,99 € 35,99 € (11703 MB)
Deponia Deponia
(44)
19,99 € 3,59 € (3694 MB)
Edna & Harvey: Harvey's New Eyes
(11)
19,99 € 3,59 € (2127 MB)
Das Schwarze Auge – Satinavs Ketten Das Schwarze Auge – Satinavs Ketten
(45)
19,99 € 3,59 € (5557 MB)
F1 2012™ F1 2012™
(82)
29,99 € 26,99 € (8169 MB)
Deus Ex: Human Revolution - Ultimate Edition
(81)
35,99 € 26,99 € (15885 MB)
The Bureau - XCOM Declassified The Bureau - XCOM Declassified
(19)
39,99 € 26,99 € (11682 MB)

Produktivität

PDF Editor with OCR PDF Editor with OCR
Keine Bewertungen
26,99 € 17,99 € (43 MB)
WiFi Scanner WiFi Scanner
(38)
2,69 € 1,79 € (3.1 MB)
iTeleport: VNC & RDP
(21)
26,99 € 21,99 € (10 MB)
Phlo Phlo
Keine Bewertungen
3,59 € 1,79 € (3.6 MB)

Foto/Video

Focus 2 Focus 2
(6)
13,99 € 10,99 € (19 MB)
collagePRO collagePRO
Keine Bewertungen
26,99 € 5,49 € (56 MB)
PicLight PicLight
Keine Bewertungen
4,49 € Gratis (62 MB)
ePic ePic
(5)
8,99 € 3,59 € (3.7 MB)
Intensify Intensify
(18)
26,99 € 21,99 € (21 MB)

Musik

AnyMP4 FLAC Converter AnyMP4 FLAC Converter
Keine Bewertungen
8,99 € Gratis (41 MB)
Super MP3 Converter Super MP3 Converter
Keine Bewertungen
13,99 € 10,99 € (40 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die iPad-Roadmap 2014: ein langweiliges Jahr ohne echte Neuerungen

Einige Gerüchte der vergangenen Tage rund um Apples-iPad-Reihe hat der KGI Securities-Analyst Ming-Chi Kuo einem Realitätscheck unterzogen und mit seinen Quellen abgeglichen. 9to5Mac hat den geheimen Investor-Report zusammengefasst.Das Frühjahr wird nach dem Bericht von KGI Securities-Analyst Kuo erst einmal unspektakulär.1. Quartal 2014: iPad 2 tauscht mit iPad 4Seine Quellen bestätigen das Gerücht, nachdem Apple das seit März 2011 erhältliche iPad 2 nun aus dem Verkauf nimmt. Bislang ist das iPad 2 als Einstiegsmodell ohne Retina-Display für einen günstigen Preis zu haben. Apple soll ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple und Google lehnen Apps mit „Flappy“ im Titel ab

Laut einem Bericht der Kollegen von TechCrunch wird Apple im App Store und Google im Play Store ab sofort keine Apps mehr aufnehmen, die im Titel „Flappy“ beinhalten. Dies hängt mit der Popularität der vor Kurzem entfernten Spiele-App Flappy Bird zusammen. Zahllose Entwickler versuchten mit eigenen Varianten den immensen Hype von Flappy Bird auszunutzen.

Flappy Bird Kopien

Zumindest Apple bestätigte dies nun auch offiziell. Die Kalifornier beschreiben, dass man diesen Schritt aufgrund einer anderen „sehr populären App“ vollziehen wolle. Mit dieser App ist wohl Flappy Bird gemeint. Der Indie-Erfolg vom Entwickler Dong Nguyen wurde in der vergangenen Woche sowohl aus dem App Store als auch aus dem Google Play Store entfernt.

Nachdem Flappy Bird aus den App Stores entfernt wurde, folgten viele verschiedene App-Klone mit demselben Spielprinzip, wobei vor allem der Vogel durch einen anderen Charakter oder Gegenstand ausgetauscht wurde. In der Regel beinhalteten die Klone dabei das Wort „Flappy“ im Titel, um den Nutzern sofort erkenntlich zu machen, dass es sich um ein ähnliches Spielprinzip drehen würde.

Beispiele für Flappy-Bird-Klone im App Store

  • Flappy Bird Flyer
  • Flying Flappy Unicorn Bird
  • Splashy Fish – The Adventure of a Flappy Tiny Bird Fish
  • Flappy Flyer

Wie TechCrunch meldet, versuchte Apple diese Flappy-Bird-Klone aus dem App Store zu entfernen. Leider erfolgte dieser Schritt zu spät und einige der Vertreter konnten sich bereits auf den Top-Plätzen in den Charts der kostenlosen Apps etablieren. Angeblich habe Apple die besagten Entwickler nun darum geboten, das Wort „Flappy“ aus dem Titel der App zu streichen. Ansonsten wird die App aus dem Angebot vom App Store ausgeschlossen, wie es weiter heißt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Castle of Illusion: Jump’n'Run mit Mickey Mouse knapp 5 Euro günstiger kaufen

Viereinhalb Sterne, keine In-App-Käufe und aktuell 50 Prozent Rabatt – das sind die Eckdaten für Castle of Illusion.

Castle Of Illusion Starring Mickey Mouse 3Dass man mit vollwertigen Premium-Spielen ohne In-App-Käufe und Werbebanner durchaus Geld verdienen kann, haben im vergangenen Jahr gleich mehrere Entwickler unter Beweis gestellt. Ein empfehlenswerter Vertreter dieser Kategorie ist Castle of Illusion (App Store-Link), das im November 2013 für 8,99 Euro für iPhone und iPad veröffentlicht wurde. Nun ist die Universal-App zum ersten Mal reduziert und man muss nur noch 4,49 Euro bezahlen.

Am ehesten könnte man Castle of Illusion wohl mit Super Mario vergleichen – mit einem großen Unterschied: Die Hauptfigur ist kein Klempner mit Schnäuzer, sondern Mickey Mouse. Die Nutzer scheint das nicht zu stören, denn immerhin gibt es für das Spiel viereinhalb Sterne, auch in unserem Testbericht gab es fast die perfekte Wertung. Wir haben unter anderem die tollen Grafiken und die 3D-Elemente gelobt.

Wie es sich für ein klassisches Side-Scrolling- bzw. Jump’N’Run-Game gehört, gibt es in Castle of Illusion Starring Mickey Mouse neben dem vorherrschenden Ziel, Mickeys Freundin Minnie aus den Fängen der bösen Hexe Mizrabel zu befreien, auch immer wieder Boss-Fights zu bewältigen. Von Mizrabel verhexte Diener oder Waldbewohner machen Mickey das Leben schwer und können nur mit mehreren geschickten Anläufen endgültig aus dem Weg geräumt werden.

Die Steuerung funktioniert über einfache Fingertipps auf den linken (laufen in alle Richtungen) und rechten (springen) Bildschirmrand. Generell werden erst einmal keine virtuellen Buttons eingeblendet – diese erscheinen, sobald man den Finger auf dem Display ablegt. Lediglich ein roter Button zum Werfen der Äpfel ist dauerhaft vorhanden.

Castle of Illusion fordert mindestens ein iPad 2 oder iPhone 4S und ist eine Empfehlung für alle Jump’n'Run-Fans, die auf der Suche nach einem ausgewachsenen Spiel sind. Die gesprochenen Inhalte in Castle of Illusion sind allerdings in englischer Sprache gehalten, immerhin gibt es aber deutsche Untertitel, und auch das Menü sowie Anweisungen und Levelbezeichnungen sind auf Deutsch verfügbar.

Der Artikel Castle of Illusion: Jump’n'Run mit Mickey Mouse knapp 5 Euro günstiger kaufen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ming Chi-Kuos Vorhersagen zu Apples iPad-Neuheiten 2014

Manch einer wird sich noch ein meinen legendären Battle gegen den KGI Securities Analysten Ming Chi-Kuo zum Weiterbestehen des iPhone 4s erinnern. Damals habe ich mit wehenden Fahnen verloren und werde es mir daher auch nicht mehr anmaßen, an seinen Quellen und Aussagen zu zweifeln. Umso interessanter sind seine aktuellen Aussagen zu Apples iPad-Plänen im Jahr 2014. Demnach dürfte es in dier Produktkategorie in diesem Jahr keine größeren Sprünge geben. Das iPad Air wird im Herbst eine Überarbeitung erfahren und dabei mit dem neuen A8-Chip und einem Touch ID Sensor ausgestattet werden. Beim Design ändert sich erwartungsgemäß nichts. Wer auch beim iPad mini auf eine ähnliche Überarbeitung wartet, könnte indes enttäuscht werden. Laut Kuo wird es in diesem Jahr kein neues Modell geben. Ich will nicht schon wieder damit anfangen, aber zumindest den Umstieg auf den A8 und auch Touch ID würde ich hier schon erwarten. Kuo reiht sich aber auch in die aktuellen Gerüchte ein, wonach das iPad 2 das Ende dieses Jahres nicht mehr in Apples Produkportfolio erleben wird und auf das iPad Pro mit einem 12,9"-Display wird man wohl noch bis 2015 warten müssen. Den Hauptschwerpunkt wird Apple Kuos Informationen zufolge im Jahr 2014 auf die iWatch und die zugehörige Software legen. (via 9to5Mac)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

cyro – Geniales Geschicklichkeits-Puzzle im minimalistischen Gewand

Bei cyro handelt es sich um ein minimalistisches Puzzle, das dich schon nach kurzer Zeit in seinen Bann zieht. Hilf vielen kleinen Arbeitern, ihr Baumaterial durch ein Labyrinth zu transportieren und damit eine Brücke zum Mond zu bauen. Hier soll ihr neues Domizil entstehen. Von 1,79 EUR auf 0,00 EUR reduziert
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Was läuft da mit Tesla?

Ein Gerücht, das schon seit einigen Monaten im Web kursiert, jetzt aber nocheinmal beflügelt wird, wollen wir nicht unkommentiert lassen: Kauft Apple den US-Autobauer Tesla?

Es wäre ein Mega-Deal. Tesla ist bekannt für seine Innovationskraft. Das ebenfalls im Silicon Valley angesiedelte Unternehmen entwirft und baut Elektrofahrzeuge und Antriebskomponenten und hat mit Elon Musk einen Unternehmer an der Spitze, dessen Namen ihr euch merken solltet. Er wurde bekannt durch PayPal und leitet heute neben Tesla unter anderem das privat finanzierte Raumfahrtunternehmen SpaceX.

Auf dem ersten Blick haben Tesla und Apple also recht wenig gemeinsam. Doch was läuft da? Nach einem Bericht der Zeitung SFGate soll sich Adrian Perica, Apple Chef für Unternehmens-Zukäufe, im letzten Sommer mit dem Tesla Chef getroffen haben. Auch Tim Cook war offenbar mit an Board. Ein solches Meeting wird nicht ohne Folgen bleiben. Analysten vermuten bereits, dass Apple Tesla übernehmen könnte, um den eigenen Gewinn zu stärken. Und auch wenn sich die Anzeichen dahingehend mehren, halten wir dies für wenig wahrscheinlich.

Viel interessanter wäre eine Partnerschaft zwischen den beiden für Innovationen bekannten Konzernen. Tesla eröffnet in wenigen Tagen eine Batterie-Fabrik in New Mexico, dessen Produktionskapazität für Lithium-Ionen-Batterien das der Länder China, Korea und Japan zusammen übersteigen soll. Daran dürfte Apple nicht wenig Interesse zeigen. Und auch das große Know-How der Tesla-Mitarbeiter in Sachen User Interface und Elektronik könnte Apple zu einer etwas engeren Partnerschaft bewegen. Ein weiterer möglicher Grund für eine Zusammenarbeit wäre die Integration von “iOS in the Car” in Tesla-Modelle. Doch dafür, so schreibt die Zeitung, wird kein so großes Meeting angesetzt.

Was am Ende wirklich dran ist, an den Gerüchten, bleibt vorerst hinter verschlossener Tür. Eines kann man bereits jetzt versprechen: Die Sache bleibt spannend…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gadget Watch: Cooler Master CUBE mini

Bereits seit einer Woche laufen die olympischen Spiele in Sotchi. Und wie bereits angemerkt, können die Übertragungen der Öffentlich-Rechtlichen per Internetstream auch über das iPhone oder das iPad empfangen werden. Gerade zu solchen Gelegenheiten ist es dann natürlich hilfreich, wenn man das jeweilige Gerät in einem praktischen Ständer oder Halter platzieren und anschließend dann komfortabel unterwegs die Übertragungen verfolgen kann. Und genau solche Ständer (und noch vieles mehr) bietet Cooler Master an. Genauer unter die Lupe genommen habe ich dabei den CUBE mini. Schon beim Auspacken fällt dabei positiv auf, dass sich der Ständer durch die Verwendung von Aluminium und schwarzem Kunststoff hervorragend mit den Apple-Produkten "verträgt" und einen wertigen Eindruck macht. Dies spiegelt sich auch bei der Verwendung wider. Da klappert nichts und das Gerät ruht bombenfest auf dem Ständer. Die Aluminiumteile von iPhone und iPad kommen dabei jeweils nur mit dem gummierten Kunststoff in Berührung, wodurch Kratzer, etc. ausgeschlossen sind.

Selbstverständlich sollte eine Ständer für ein mobiles Gerät mindestens ebenso mobil sein. Auch dies trifft auf den CUBE mini dank seiner kompakten Abmessungen von 12,9 x 5,4 x 3 Zentimetern und einem Gewicht von ca. 150 Gramm zu. Der ausklappbare Fuß kann auf einen Winkel von 120 Grad eingestellt werden. Dank der strammen Einspannung gibt er auch unter dem Gewicht eines größeren Tablets nicht nach. Für mich ist der CUBE mini aktuell der Ständer meiner Wahl, wenn es gilt das iPhone oder iPad zum Mini-Fernseher umzufunktionieren. Er kann zu einem Preis von € 19,99 direkt im Onlinestore von Cooler Master erhältlich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Startseite

Inhaltsverzeichnis aktualisiert.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Blockado Desert

Der ideale Rätselspaß für zwischendurch und unterwegs, mit absolutem Suchtpotenzial. Leicht zu erlernen, schwer zu meistern!

Die Aufgabe: Versuche die Schatztruhe zum Ausgang zu bewegen.
Die einzige Regel: Spielsteine können nur entlang ihrer Längsrichtung bewegt werden.

UMFANG:

Setze deine Reise in die Welt von BLOCKADO fort und suche nach weiteren geheimnisvollen Schätzen in den entlegensten Wüstenregionen der Welt.

★ löse 70 neue Rätsel die deine Gehirnzellen zum Glühen bringen werden

★ knifflige neue Spielsteine die das bekannte Spielprinzip erweitern

★ finde erstaunliche historische Schätze und erfahre interessante Details über ihre Geschichte

★ erspiele alle 22 Auszeichnungen und werde BLOCKADO-Desert-Meister

★ komplett in 3D mit frei drehbarer Kamera

★ Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch

PUZZLE SCANNER:

★ nutze die iPhone-Kamera zusätzliche kostenlose Level in dein Spiel zu laden

★ erstelle deine eigenen Level und schicke sie deinen Freunden mithilfe des Blockado-Puzzle-Editors (verfügbar auf http://bitfield.de/blockado/puzzlecodes)

SCHWIERIGKEITSGRAD:

★ geeignet für fortgeschrittene bis erfahrene Puzzle-Jäger

★ die integrierte Lösungshilfe greift dir auch bei schweren Puzzles unter die Arme und zeigt dir die Lösung Zug für Zug

★ jeder Spielzug kann mit der Undo-/Redo-Funktion rückgängig gemacht werden

Bist du clever genug um dich der Herausforderung durch BLOCKADO-Desert zu stellen?

Download @
App Store
Entwickler: Bitfield GmbH
Preis: 0,89 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

orphinio

orphinio für iPhone ist ein Musikinstrument mit einem einzigartigen Klang zwischen Glockenspiel und Maultrommel. Wie auf seinem großen Bruder Orphion für iPad kannst du damit ausdrucksstarte, wundervolle Klänge und einfache oder virtuose Melodien ganz einfach durch das Bewegen der Finger auf virtuellen Pads spielen.

Dieses Video zeigt dir wie: https://vimeo.com/82138127

Was kann ich damit machen?
◦ Die Klänge ausdrücken, die du fühlst
◦ Polyphone Musik sehr ausdrucksstark spielen
◦ Trommeln und Schütteln
◦ Träumen und entspannen
◦ Klanglandschaften und Melodien ohne musikalisches Wissen erzeugen
◦ Musiktheorie visuell erfahren
◦ Mit orphinios innovativem Interface andere Synthie-Apps über MIDI spielen

Features
◦ Verschiedene Artikulationen von weich bis hart
◦ Natürliche Interaktion
◦ Individuelle Stimme für jeden Finger
◦ Shaker Modus
◦ Erweiterung der musikalischen Ausdrucksmöglichkeiten für Gitarristen, Pianisten, Schlagzeuger, Tablaspieler usw.
◦ 9 transponierbare Padlayouts mit verschiedenen Tonalitäten von einfach bis komplex
◦ Aufnehmen und Teilen über E-Mail, SoundCloud oder AudioCopy
◦ Audiobus Unterstützung: Jetzt kannst du live den Sound an Audiobus kompatible Apps senden. Mehr Informationen auf http://audiob.us

Download @
App Store
Entwickler: Bastus Trump
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iBeacons in zwei Stadien der Major League Baseball einsatzbereit

Die US-amerikanische Major League Baseball hat an zwei wichtigen Spielplätzen Apples iBeacons System installiert: bei den Dodgers in Los Angeles und den Padres in San Diego. Diese beiden Mannschaften begehen den Saisonstart am 30. März mit einem Spiel in San Diego.

petco_park

Das Bluetooth-System soll nach und nach an allen 20 Spielstätten der Liga installiert werden – und zwar rechtzeitig vor den jeweils ersten Veranstaltungen der Saison. Damit kann später jeder Besucher, der ein iPhone besitzt, mit Standortinformationen versehen werden. Er kann damit sogar am Eingang automatisiert sein Ticket “vorzeigen”.

Alles geschieht über eine eigens dafür geschaffene App, die sich schlicht “The Ballpark” nennt. Der Veranstalter liefert über diese App unter anderem Infos zu Preisnachlässen und Videobeiträge zu den einzelnen Spielen. Sogar die Suche nach dem eigenen Sitzplatz wird mit der Ballpark App zum wahren Kinderspiel. Zur Kommunikation vor Ort werden – wie im Fall des Stadions der Dodgers – 65 einzelne iBeacons Sender eingesetzt.

Mit iOS 7 hatte Apple iBeacons eingeführt. Die Technik wird derzeit in den Apple Stores installiert und so den Kunden und zukünftigen Nutzern näher gebracht. Neben Veranstaltungsstätten wie den Baseballstadien soll iBeacons in Zukunft vor allem in Geschäften und Kultureinrichtungen eingesetzt werden. iBeacons ist dabei nicht allein auf Apple-Geräte beschränkt. Auch andere Firmen können über Bluetooth LE Zugang zu dem Funkstandard erhalten. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Klage gegen Empfehlungsplattform Yelp

Die Unzufriedenheit einiger Unternehmer über gelöschte positive Bewertungen nach dem Datenumzug von Qype zu Yelp führt nun zu ersten Klagen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Retro Vintage Telefonhörer

iGadget-Tipp: Retro Vintage Telefonhörer ab 9.90 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Telefonieren wie zu Urururur-Großmutters Zeiten.

Mehr retro geht nun wirklich nicht...

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Für den Mac: AppyFridays-Aktion zurück, Worms 3 neu & reduzierte Mac-Bundles

Heute möchten wir die Gelegenheit nutzen und auf neue und reduzierte Mac-Apps beziehungsweise Mac-Bundles hinweisen.

Mac Bundle

Starten wir mit der AppyFridays-Aktion. Vor vielen Monaten hatten wir euch die Apps aus dieser Aktion fast wöchentliche vorgestellt. Danach hat man nicht mehr einzelne Mac-Apps reduziert, sondern ein Bundle angeboten, das allerdings nicht mehr so attraktiv war. Ab sofort können alle Apps wieder direkt aus dem Mac App Store geladen werden.

Die Aktion wartet eigentlich mit drei reduzierten Apps auf, wobei der Preis von Quick Node schon wieder gestiegen ist, obwohl die Aktion erst heute Nacht endet. Es lohnt sich aber einen Blick auf Weight Tracker (Mac Store-Link, 4,49 Euro) und Focus 2 (Mac Store-Link, 10,99 Euro) zu werfen. Der Weight Tracker, der Name sagt es schon, protokolliert das eigene Gewicht und hilft beim Abnehmen. Focus 2 stammt hingegen aus dem Bereich Foto und Video und kann die eigenen Fotos mit Filtern und Effekten verschönern.

Worms 3: Die angriffslustigen Würmer haben es in Version 3 in den Mac App Store geschafft. Der Download ist 4,49 Euro teuer und 124 MB groß und setzt OS X 10.8 oder neuer voraus. Insgesamt gibt es 36 Einzelspieler-Missionen mit fünf neuen Umgebungen (Strand, Gruselig, Farm, Kanalisation und Schrottplatz). Weiterhin gilt es natürlich das gegnerische Team mit diversen Waffen den Gar auszumachen. Worms 3 (Mac Store-Link) ist für Fans auch auf dem Mac ein Pflichtdownload.

The SuperStacked Mac Bundle 2.0: Bei Stacksocial könnt ihr wieder ein Mac-Bundle günstiger kaufen. Insgesamt neun Mac-Apps lassen sich für 29 US-Dollar, circa 22 Euro (zum Angebot), erwerben. Bezahlen kann man per PayPal oder Kreditkarte.

  • FaceFilter 3: Bildbearbeitung speziell für Gesichter-Retusche
  • Snapheal: Bildbearbeitung mit Filtern und Effekten
  • Focus 2: Tools rund um Belichtung und Fokussierung
  • FX Photo Studio: Über 170 Effekte für Bilder
  • ColorStrokes: Färbt Bilder in neuen Farben
  • Live Interior 3D: Planungs-App für das neue Zuhause
  • The Big Stack Design Bundle: Vektor-Grafiken, Logos, Icons & mehr
  • Marked 2: Markdown-Editor
  • Sparkbox: Drag&Drop-Hilfe

Productive Pay What You Want 2.0: Wer dann doch lieber auf Apps aus dem Bereich Produktivität setzt, sollte sich das Pay What You Want-Bundle (zum Angebot) ansehen. Ihr sucht den Preis aus und bekommt zehn tolle Mac-Apps, die per PayPal bezahlt werden können.

  • Short Menu: Tool zum Verkürzen von URLs
  • Hides: Blendet alles unwichtige aus
  • APM: Trackt das Arbeiten
  • Invisible: Safe für private Dokumente
  • Pins: Lesezeichen-Manager
  • Spotdox: Fernzugriff auf den Mac
  • Automatic: Automatische Prozesse einleiten
  • Tadam: Verhindert Ruhezustand
  • Fast Toggles: Shortcuts für das Dock
  • Iconbox: Ions bearbeiten

Der Artikel Für den Mac: AppyFridays-Aktion zurück, Worms 3 neu & reduzierte Mac-Bundles erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Grafik bestätigt: Apple verschenkt Potenzial für größere Displays

Die Bildschirme von Smartphones werden immer größer und einige Hersteller versuchen stets sicherzustellen, eine maximale Displaygröße in den mobilen elektronischen Geräten unterzubringen. Doch irgendwann ist die Grenze für einige Verbraucher erreicht, was die Größe der Smartphones betrifft. Eine interessante Grafik vom Twitter-Nutzer @somospostpc zeigt nun im Detail auf, welche Hersteller das maximale Größenverhältnis zwischen Display und Front der Geräte erreichen.

Grafik

Der Hersteller LG zeigt mit dem LG G2, dass es möglich ist, die Front von einem Smartphone zu 75,7 Prozent mit einem Display auszustatten. Mit diesem Wert belegt das LG G2 den Top-Platz in der Grafik. Danach folgen das Samsung Galaxy Note 3 mit einem Wert von 74,6 Prozent sowie das LG G Pro mit Verhältnis von 72,8 Prozent. Im Vergleich zu den konkurrierenden Herstellern, die vorrangig auf das Google-Betriebssystem Android setzen, rangiert Apple mit seinen iPhones eher auf den letzten Positionen. Am besten sind die Modelle iPhone 5s und iPhone 5 mit einem Wert von 60,6 Prozent platziert. Das Apple iPhone 5c folgt mit nur 59,7 Prozent noch weiter hinter den beiden besagten Smartphones aus dem Portfolio vom IT-Konzern aus Kalifornien. Apple verschenkt also im Vergleich zu den übrigen Herstellern am besten Platz für potenziell größere Displays. Dies hängt jedoch vor allem an dem Home-Button, der sehr viel Raum kostet. Andere Hersteller lösen dies zum Beispiel mit elektronischen Tasten, was jedoch den Nachteil bietet, dass der Druckpunkt nicht festzustellen ist.

Wie geht Apple beim iPhone 6 vor?

Da Apple beim iPhone 6 ein größeres Display unterbringen soll, ist es zu erwarten, dass Apple zum einen die allgemeine Gerätegröße maximiert oder auch die Position vom Home-Button anpasst. Ein randloser Bildschirm ist ebenso im Gespräch. Dieser könnte dafür sorgen, dass die maximale Displaygröße besser im Verhältnis zur Front realisiert werden kann.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

2014: Kein iPad Pro, kein iPad mini 3 aber iPad Air mit Touch ID und A8 Chip

iPad Air mini iOS 7

Dass Ming-Chi Kuo ein durchaus treffsicherer Analyst ist, bewies er in der Vergangenheit bereits mehrere Male. Jetzt gibt er wieder einige Prognosen bezüglich des iPad Lineups in 2014 ab.

Wie auch bereits andere Quellen in der Vergangenheit gemutmaßt haben, wird Apple das iPad 2 nach knapp vier Jahren in Q1 2012 in die Rente schicken. Logisch und nicht überraschend. Weiter: Mit diesem Schritt, wird Apple allerdings die Produktion des iPad 4 wieder starten. Gedacht ist das Tablet wohl für Schwellenländer (Stichwort: iPhone 4).

Auch zum kommenden iPad Air will Kuo einige weitere Informationen erfahren haben. So wird Apple den Nachfolger des aktuellen iPad Air im Oktober/ November vorstellen. Mit an Bord wird wohl auch Touch ID und der A8 Prozessor sein. Ebenfalls logisch und wenig überraschend.

Interessanter wird es da schon beim iPad mini der dritten Generation: Denn angeblich wird Apple dem 7,9″ Tablet 2014 kein Update spendieren. Mit der aktuellen Technik rund um den A7 und M7 Chip wird das iPad mini auch dieses Jahr damit durchhalten. Apple will sich außerdem auch auf andere Projekte konzentrieren.

Auch zum iPad Pro gibt es einige neue Infos: So soll sich das Release des gemunkelten 12″ iPad auf 2015 verschieben oder nur in sehr wenig Stückzahlen vorhanden sein. Die Software Designer, sind angeblich noch mit dem User Interface der iWatch beschäftigt und nicht auf eine Anpassung von iOS (8) für solch ein großes Display.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 dünner, mit grösserem Display und “iPad-Rückseite”?

iPhone
Was stellt ihr euch für das iPhone 6 vor? Dünner, leichter, schneller? Doch was noch. Letze Woche sind Bilder von einem angeblichen iPhone 6 mit grossem edge-to-edge Display und einer Rückseite aus Alu aufgetaucht. Wie sich herausgestellt hat, war das…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

7 KW 14

  • Podcast: Marina Weisband, Psychologin Interessant!

    Für ein paar Monate war sie der strahlende Stern am gerade aufgegangenen Piraten-Himmel, dann gab es den doppelten Absturz.

  • Podcast: Wolf Ortiz-Müller Psychologe und Stalking-Experte

    Beschimpfungen und Bedrohungen, Telefon- und E-Mail-Terror, das Arsenal der Stalker ist breit gefaechert und der Schutz der Opfer schier unmoeglich. Der Psychologe Wolf Ortiz-Mueller ist einer der fuehrenden deutschen Stalking-Experten.

  • Green Cart Vor paar Tagen durch Zufall dank @leitmedium entdeckt. Einfach Produkte bei Amazon kaufen und 80 % des Betrags aus dem Partner-Programm spendet Green Cart an die vorher ausgewählte Organisation

  • Mix der Woche: Alle Farben – Winterheart Blue

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft Office für iPad: Release noch im ersten Halbjahr 2014

Klicken Sie auf die Grafik für eine grössere Ansicht

Name:	ipad-re-latogathat-a-microsoft-office-megtort-a-jeg_screenshot_20111130192301_normal.jpg
Hits:	1436
Grösse:	17.4 KB
ID:	150296 Schneller als bislang gedacht sollen wir nun schon bald Microsofts Office für das Apple iPad erhalten - das zumindest lässt ZDNet-Autorin und Microsoft-Expertin Mary Jo Foley verlauten. Leider gab es schon sehr viele solcher Ankündigungen in der Vergangenheit, die allesamt nicht korrekt waren. Foley ist jedoch eine sehr zuverlässige Quelle, die meist richtige Informationen besitzt. Dieses Mal sollen sie sogar direkt aus der Entwicklungsabteilung von Microsoft stammen.
iPad soll Microsoft Office noch bis Juni 2014 erhalten
Für das All About Microsoft Blog hat Mary Jo Foley wieder einmal ein paar brandheisse Infos parat gehabt. Demnach soll Apples iPad noch im ersten Halbjahr 2014 mit Microsoft Office ausgestattet werden können. Die Informationen stammen dabei nicht von irgendeiner Quelle, sondern direkt aus der Entwicklungsabteilung des Redmonder Unternehmens, so Foley.

Schon in der Vergangenheit gab es immer wieder Meldungen, denen zufolge schon sehr bald mit einem Release zu rechnen sei. Auch deshalb war Microsoft Office für iPad schnell als Vaporware verschrien - also als Software, deren Releasedatum immer wieder auf unbestimmte Zeit verschoben wird. Darüber hinaus hat Microsoft sein Office auch immer gern als Verkaufsargument für das Surface genutzt.

Abo ist Voraussetzung, einige Features nicht vorhanden
Dass die App kommen wird, ist klar, denn im letzten Jahr [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hacker knacken Kickstarter – Ändert eure Passwörter

kickstarter-badge-funded

Die beliebte Crowdfounding Plattform Kickstarter gab heute bekannt, dass es Hackern gelungen ist Kundendaten zu entwenden.

Kickstarter wurde letzten Mittwoch von den US Behörden über den Einbruch informiert und hat die Sicherheitslücke darauf hin sofort geschlossen. Kreditkartendaten wurden offenbar keine gestohlen. Die Benutzernamen, die dazugehörigen (verschlüsselten) Passwörter sowie eventuell gespeicherte Telefonnummer gelangten aber in die Hände der Hacker.

Obwohl die Passwörter verschlüsselt sind empfiehlt Kickstarter allen Benutzer ihr Passwort sofort zu ändern. Das könnt ihr auf der Account Seite von Kickstartet tun.

Wie immer in solchen Fällen einmal mehr mein Aufruf eure Passwörter nur einmal pro Dienst zu benutzen. Keinesfalls sollten Passwörter bei mehreren Diensten im Netz identisch sein, da sonst die bösen Buben leichtes Spiel haben.

Anbei noch das E-Mail welches Kickstarter heute an seine Benutzer verschickt hat:


On Wednesday night, law enforcement officials contacted Kickstarter and alerted us that hackers had sought and gained unauthorized access to some of our customers’ data. Upon learning this, we immediately closed the security breach and began strengthening security measures throughout the Kickstarter system.

No credit card data of any kind was accessed by hackers. There is no evidence of unauthorized activity of any kind on your account.

While no credit card data was accessed, some information about our customers was. Accessed information included usernames, email addresses, mailing addresses, phone numbers, and encrypted passwords. Actual passwords were not revealed, however it is possible for a malicious person with enough computing power to guess and crack an encrypted password, particularly a weak or obvious one.

As a precaution, we strongly recommend that you change the password of your Kickstarter account, and other accounts where you use this password.

To change your password, log in to your account at Kickstarter.com and look for the banner at the top of the page to create a new, secure password. We recommend you do the same on other sites where you use this password. For additional help with password security, we recommend tools like 1Password and LastPass.

We’re incredibly sorry that this happened. We set a very high bar for how we serve our community, and this incident is frustrating and upsetting. We have since improved our security procedures and systems in numerous ways, and we will continue to do so in the weeks and months to come. We are working closely with law enforcement, and we are doing everything in our power to prevent this from happening again.

Kickstarter is a vibrant community like no other, and we can’t thank you enough for being a part of it. Please let us know if you have any questions, comments, or concerns. You can reach us at accountsecurity@kickstarter.com.

Thank you,

Yancey Strickler
Kickstarter CEO

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bose Bluetooth Speaker 100 Euro günstiger [UPDATE 2]!

Ein tolles Angebot haben wir bei Cyberport entdeckt – den Bose SoundLink Mobile Speaker II mit großem Rabatt!

Cyberport verlangt für kurze Zeit nur 199 Euro statt 299 Euro – eine satte Ersparnis von 100 Euro. 

hier geht’s zum Angebot

Update: Kurz nach Veröffentlichung dieser News ist der Preis auf 249 Euro gestiegen – für Euch immer noch eine schöne Ersparnis von 50 Euro.

Update 2: Wenn Ihr Euch durchklickt, ist der Speaker an der Kasse wieder für 199 Euro zu haben!

Kurz noch die Eckdaten des Geräts:  schwarz-silber, Bluetooth zur kabellosen Anbindung an iPhone, iPod oder iPad, inkl. wiederaufladbarem Lithium-Ionen-Akku, AUX-Eingang, für unterwegs geeignet. Wir nutzen den Speaker selbst, er liefert als mobiler Speaker einen sehr guten Klang. So wie man das von Bose gewohnt ist…

Bose SoundLink

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Games im App Store: Die Spiele-Neuheiten der KW 7

Auch an diesem Sonntag wollen wir euch wieder ein Update zu den Neuheiten im Bereich der Spiele für das iPhone, iPad und den iPod touch geben. Neben einem echten Klassiker präsentieren wir euch zudem ein tolles Action-Spiel und eine App von einem spanischen Indie-Entwicklerteam.

R-TYPE II

R-TYPE II App

Fans von Side-Scrolling 2D-Arcade-Shootern kommen bei R-TYPE II voll auf ihre Kosten. Der Retro-Klassiker aus dem Jahr 1989 wurde hier weiter fortgeführt und beeindruckt nicht nur mit einer tollen Grafik, sondern auch mit einer eingängigen und gut umgesetzten Steuerung. Insgesamt müssen Ihr euch bei R-TYPE II durch sechs verschiedene Level kämpfen und euer Kampfschiff mit diversen Items und Power-Ups verbessern, um von neuen Waffen profitieren zu können. R-TYPE II unterstützt zudem die Originalgrafik vom Klassiker. Auf Wunsch bieten euch die Entwickler jedoch auch die Möglichkeit, zusätzliche Effekte aktivieren zu können, die vor allem moderne Filter beinhalten. R-TYPE II unterstützt zudem iOS 7 Gaming-Controller.

R-TYPE II im App Store kaufen

Mad Axe

Mad Axe App

Bei der kostenlosen App Mad Axe dreht es sich um die aktuelle App der Woche. Dies bedeutet, dass Ihr dieses Spiel derzeit kostenlos herunterladen könnt. Hier steuert Ihr den Barbaren Max durch eine 3D-Welt. Eure Aufgabe ist es, die Axt gekonnt zu schwingen, wozu gut getimte Touch-Eingaben notwendig sind. Im ersten Test der App Mad Axe waren wir vor allem von der tollen Steuerung und der grafischen Gestaltung beeindruckt. Wir empfehlen euch demnach unbedingt einmal, die App Mad Axe herunterzuladen.

Mad Axe im App Store laden

Stubies

Stubies App

In Stubies müsst Ihr toll gestaltete und lustige Charaktere anhand der jeweiligen Farbe zusammenführen. Freut euch auf ein einzigartiges Spielprinzip, eine ansprechende Grafik und ein einzigartiges Gameplay, das Stubies bietet. Insgesamt stehen hierbei 60 Level in vier unterschiedlichen Welten zur Verfügung. Demnach gibt es also eine Menge zu tun. Die 0,89 Euro habt Ihr in Stubies sehr gut investiert, denn bei den Entwicklern handelt es sich um ein Indie-Team, das die App vollkommen ohne Investoren realisiert hat.

Stubies im App Store kaufen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 16.2.14

Produktivität

Matchblocks Matchblocks
Preis: Kostenlos
Bluetooth Share HD Lite Bluetooth Share HD Lite
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

Language Translator HD Language Translator HD
Preis: Kostenlos
Bluetooth Call Bluetooth Call
Preis: Kostenlos
Bluetooth Share HD Bluetooth Share HD
Preis: Kostenlos
Secret Photo HD Secret Photo HD
Preis: Kostenlos
iMilliliter iMilliliter
Preis: Kostenlos

Foto & Video

Instashake Instashake
Preis: 1,79 €
Crop Video Crop Video
Preis: 2,69 €

Bildung

Zoo Train Zoo Train
Preis: 1,79 €
After Me After Me
Preis: 0,89 €

Essen & Trinken

Cocktail Cocktail
Preis: Kostenlos

Musik

Wetter

Catastrophe Guide Catastrophe Guide
Preis: 0,89 €

Lifestyle

TimeWatcher Pro TimeWatcher Pro
Preis: Kostenlos
Lucid Dreamer Lucid Dreamer
Preis: Kostenlos

Unterhaltung

EarthZoom Pro EarthZoom Pro
Preis: Kostenlos

Spiele

Matchblocks Matchblocks
Preis: Kostenlos
A Dark Room A Dark Room
Preis: 1,79 €
Flash Phrase Flash Phrase
Preis: Kostenlos
NetBound NetBound
Preis: Kostenlos
Disney Magic Timer Disney Magic Timer
Preis: Kostenlos
Tale Tapper Tale Tapper
Preis: Kostenlos
Stickman Trampoline PRO Stickman Trampoline PRO
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kniffliges Casual-Game “cyro” für iPhone & iPad wird verschenkt

Damit euch am Sonntag wirklich nicht langweilig wird, könnt ihr euch cyro kostenlos aus dem App Store laden.

CyroDas für iPhone und iPad optimierte Casual-Game cyro (App Store-Link) lässt sich aktuell kostenlos laden. Zuvor haben die Entwickler 1,79 Euro verlangt. Der Download ist 26,6 MB groß und kommt ohne Werbung und In-App-Käufe aus.

Die Geschichte von cyro ist schnell erzählt: Das cyro-Volk muss eine Brücke zu einem Planeten bauen. Für diese Brücke werden jede Menge Balken benötigt, so dass sich zwei Arbeiter immer einen Balken schnappen und diesen zum Ziel bringen müssen. Je schneller sie das schaffen, desto besser sind sie.

Die Steuerung des Balkens ist eigentlich recht simpel und birgt doch die ein oder andere Herausforderung. Die Arbeiter, die den Balken tragen, laufen nämlich die ganze Zeit automatisch im Kreis. Durch ein Steuerkreuz kann man nun die Richtung bestimmen, wobei sich der Balken weiterhin im Kreis dreht. Ziel ist es den Balken so schnell wie möglich in die Zielzone zu bringen, ohne dabei irgendetwas zu berühren.

Zu Beginn bekommt man immer eine kleine Übersicht des Levels angezeigt, an der man sich orientieren kann. Startet man dann den Transport, zoomt man automatisch ins Level hinein. So muss man sich gut merken, wo man am besten entlang gehen kann. Glücklicherweise gibt es “Pluspunkte” im Spiel. Erreicht man einen von diesen Punkten, startet man von dieser Stelle erneuet, falls man zu oft angeeckt ist. Um es nicht ganz so schwer zu machen, hat man eine Berührung frei, während man bei der zweiten an den Start oder letzen Checkpoint zurückversetzt wird. Die Steuerung kann durch das Drücken eines Buttons angepasst werden, so dass man sich nicht in alle Richtungen bewegen kann, sondern nur in der Horizontalen und Vertikalen.

Ist man mit der Steuerung vertraut möchte man immer wieder eine neue Runde spielen – der gewissen Suchtfaktor ist definitiv vorhanden. Alle Level müssen freigespielt werden und werden natürlich komplexer. Die Idee finden wir richtig klasse, auch die Umsetzung ist gelungen. Werft vor dem Download noch einen Blick in den Trailer (YouTube-Link).

Trailer zu cyro

Der Artikel Kniffliges Casual-Game “cyro” für iPhone & iPad wird verschenkt erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple bringt Update für Boot Camp

Boot Camp

Manch Mac-Besitzer wird alleine schon aus beruflichen Gründen auch auf ein Windows-Betriebssystem angewiesen sein. Apple bietet bekanntlich mit Boot Camp eine Lösung an, Windows auf dem Mac im Dual-Boot-Modus zu betreiben. Die gute Nachricht ist, dass Apple nun diese Installationshilfe überarbeitet hat und vor wenigen Tagen ein Update veröffentlicht wurde. Die Boot Camp Support Software 5.1.5640 dient dazu, die Unterstützung für die 64-Bit-Versionen von Windows 7 und Windows 8 bereitzustellen. Damit keine Verwirrung entsteht, welche Macs mit welchen Windows-Versionen umgehen können, stellt Apple ein ausführliches Apple-Support-Dokument zur Verfügung, wo die wichtigsten Fragen zu Boot Camp 5 geklärt werden. Zudem ist es so, dass nicht alle Macs mit Windows 8 umgehen können.

Wichtig: Dieses Update gilt für die neuesten Mac-Modelle, die seit Mitte bzw. Herbst 2013 erhältlich sind. Die Besitzer von älteren Macs bis zurück ins Jahr 2009 müssen die Boot Camp Support Software 5.1.5621 verwenden. Ein Liste, welche Macs hier unterstützt werden, gibt es hier.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Office für iPad in den Startlöchern

Offenbar mehr als ein Gerücht: Microsoft bereitet sich auf eine Veröffentlichung von Word, Excel und Powerpoint für iPad vor.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Analyst: Prognose zu Änderungen in der iPad-Familie 2014

Der treffsichere Analyst Ming-Chi Kuo, der mit seinen Prognosen oftmals richtig lag, hat sich mal wieder zu Wort gemeldet und sich zu anstehenden Veränderungen in der iPad-Familie geäußert. Was bringt das neue iPad Air? Welche Veränderungen erwartet Kuo beim iPad mini? Und was ist mit dem 13 Zoll-Display großen iPad Pro? In seiner jüngsten Prognose [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bis zu 85 Prozent Rabatt auf Software-Downloads: z.B. WISO Steuer:Mac 2014 für nur 22 Euro

Am heutigen Sonntag möchte wir euch noch auf eine aktuelle Rabattaktion von Amazon aufmerksam machen, die der Online-Händler derzeit anbietet. Bis einschließlich des heutigen Tages gewährt Amazon auf Software-Downloads 85 Prozent Rabatt. Unter den Downloads sind viele attraktive Angebote. Die Highlights aus unserer Sicht sind ganz klar WISO Steuer:Mac 2014 (Steuerjahr 2013), Adobe Photoshop Lightroom 5, Kaspersky Internet Security 2014 und vieles mehr.

amazon160214

Ihr kennt das Spiel. Das eine Jahr ist beendet und schon drängt sich das lästige Thema der Steuererklärung auf. Seit wenigen Jahren gibt es auch die altbewährten Steuerprogramme für den Mac. Die beliebteste Steuererklärung für den Mac ist WISO Steuer:Mac liegt seit wenigen Wochen in Version 2014 (Steuerjahr 2013) vor und kann im Rahmen dieser Aktion für nur 22 Euro geladen werden. Der UVP liegt bei 39,99 Euro. Selbst, wenn ihr eure Steuererklärung nicht in den nächsten Tagen macht, das Schnäppchen könnt ihr euch jetzt allerdings sichern.

Sucht ihr noch die passende Software für die Foto-Verwaltung bzw. Foto-Bearbeitung. Vielleicht könnte Adobe Photoshop Lightroom 5 genau die richtige Option für euch sein. Das Programm bietet euch viele Werkzeuge, um eure Fotos auf Vordermann zu bringen. Der Preis wurde im Rahmen dieser Rabattaktion von 129,71 auf 84 gesenkt.

Blicken wir noch auf Dragon Dictate 3 für den Mac. In der Produktbeschreibung heißt es, dass ihr eure Sprache in Kombination mit dem Mac für viele verschiedene Dinge benutzen könnt. Es ist nicht nur ein reines Diktierprogramm. Es werden nur 88 Euro anstatt 149 Euro fällig.

Verfassen oder ändern Sie Dokumente, bearbeiten Sie Ihre E-Mails, surfen Sie im Internet, posten Sie auf Facebook oder Twitter und vieles mehr – alles durch Sprechen. Öffnen und schließen Sie Anwendungen oder wechseln Sie von einer in die andere Anwendung. Legen Sie sich eigene kurze Sprachbefehle zum Abarbeiten mehrstufiger Vorgänge an. Diktieren Sie unterwegs Notizen mit einem digitalen Diktiergerät oder der Gratis-App Dragon Recorder auf Ihrem iPhone, iPad oder iPod touch (4. Generation) , und lassen Sie das Diktat von Dragon Dictate in Text umsetzen, sobald Sie wieder an Ihrem Macintosh sind. Dragon Dictate versteht Sie auf Anhieb, und Sie erledigen damit mehr in kürzerer Zeit – zu Hause, im Büro und unterwegs.

Im Rahmen dieser Rabattaktion hat Amazon insgesamt 176 verschiedene Applikationen „angepackt“ und im Preis gesenkt. Alles, was Rang und Namen hat, ist vertreten. Die Aktion ist nur noch am heutigen Sonntag gültig und für Mac und PC sind viele Programm mit bis zu 85 Prozent Rabatt vertreten.

Hier geht es zur 85 Prozent Rabattaktion bei Amazon

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air 2 im Herbst, kein neues Retina iPad mini?

Wieder meldet sich ein Analyst zu Wort, diesmal ein verlässlicher: Ming Chi-Kuo von KGI spricht über Apples Fahrplan 2014.

Bereits in den letzten zwei Jahren lag Kuo bei Apple-Produkten mit seinen Voraussagen richtig. Generell glaubt Kuo, dass Apple 2014 weniger iPads verkauft. 30 Millionen statt 34 Millionen in 2013. Auch das aktuelle iPad mini 2 mit Retina-Display sei nicht so gefragt wie das erste Modell ohne Retina. Hier seine Roadmap:

iPad Air 2: neu im Herbst, mit A8-Prozessor und Touch ID

Retina iPad mini: kein neues Modell in 2014

iPad Pro mit größerem 12,9 Zoll-Display: auf Apples Liste, aber nicht für 2014

iWatch: später im Jahr, auf die passende Software lege Apple den Haupt-Fokus in 2014

hier geht’s zum aktuellen iPad Air im Apple Online Store
hier geht’s zum aktuellen iPad mini im Apple Online Store

Was wünscht Ihr von Apple für 2014?

iPad Air 1

(via AppleInsider)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad 2 Produktion wird voraussichtlich eingestellt

Anfang 2011 wurde das iPad 2 erstmals vorgestellt und brachte seither einen großen Erfolg ein. Zudem konnte sich das iPad 2 auch gegen das iPad 3 und iPad 4 durchsetzen, denn diese beiden Modelle werden, im Gegensatz zum iPad 2, nicht mehr von Apple verkauft. Nichts desto trotz wird Apple die Produktion der zweiten iPad-Generation voraussichtlich einstellen. Es ist zwar noch immer über den Online Store sowie in den einzelnen Apple Stores erhältlich, aber wie lange es noch verfügbar sein wird, kann zu dem jetzigen Zeitpunkt noch nicht gesagt werden. Speziell im Bildungsbreich wird das günstige iPad Modell gerne eingesetzt und ist sehr gefragt.

Davon lässt sich Apple aber nicht berühren und lässt die Produktion auslaufen, vermutlich um sich auf das Release der kommenden Modelle vorzubereiten. Apple selbst hat "noch" keinen genauen Zeitpunkt zum Ende bekannt gegeben. Wer also noch ein gutes und günstiges iPad Modell haben möchte, der sollte jetzt zugreifen, denn sicher ist sicher.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kickstarter: Lightning-Armbänder und Datenverlust

kickstarterDas weltweit größte Portal zur Community-Finanzierung interessanter Produkt-Ideen, Kickstarter, hat seine Passwort-Datenbank verloren. In einer E-Mail an alle registrierten Nutzer ruft Kickstarter seine Kunden zur Stunde dazu auf, den eigenen Account zu prüfen, das Passwort zu wechseln und auch all jene Web-Accounts zu überarbeiten, in denen auf [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gerüchte zu neuen iPad-Modellen in diesem Jahr

KGI Securities geht davon aus, dass Apple in diesem Jahr nicht so viele iPads verkaufen wird wie 2013. Dies begründet die Analystenfirma damit, dass Apple 2014 wahrscheinlich nur das iPad Air aktualisieren wird. Das neue iPad Air soll den auch für das iPhone 6 vorgesehenen A8-Prozessor wie auch Touch-ID spendiert bekommen. Zwar kursieren in der Gerüchteküche sogar schon Bilder zu einem größ ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose CRM- und Warenwirtschaftssystem gFM-Business

Ab sofort steht das kostenlose CRM- und Warenwirtschaftssystem “gFM-Business free” für OS X, Windows und das Apple iPad in der finalen Version 1.5 gratis zur Verfügung. Diese Version kann uneingeschränkt genutzt werden. Wenn man noch mehr Funktionen benötigt kann man auch auf die kostenpflichtige Version wechseln. Ein Download lohnt sich also so oder so.

Link dazu

Bitte ganz nach unten srollen und teilen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple und Google sortieren aus: Schluss mit “Flappy”

Flappy_Bird_Logo_Image

Das Phänomen Flappy Bird: Die letzten Wochen waren geprägt von diesem Namen. Die App stand in den App-Charts ganz oben auf der Liste und Highscores machten im Internet die Runde. Es dauerte nicht lange da meldete sich der Entwickler via Twitter und teilte mit, er habe vor die App aus den Stores zu entfernen. Alles nur ein Fake, dachten sich einige; wir tickerten live mit. Marketingzwecke sollten der Grund um diesen Hype sein. Pustekuchen: Der Entwickler behielt Recht. Die App ist in keinem Store mehr zu finden, dafür gibt es aber haufenweise Klones des Spiels – und die nerven Apple!

Gemeinsam mit Google machte sich Apple vergangene Nacht an die Arbeit und sortierte sämtliche Apps, die mit “Flappy” beginnen aus oder teilte den Entwickler mit den Namen abzuändern. Grund: Die App sei zu sehr an einer populären App gebunden- das erfreute nicht jeden.
Die Maßnahme scheint verständlich zu sein, immerhin will verhindert werden, Apps in den Charts zu finden, die sich kaum unterscheiden. Aus einer Sache werden wir jedoch nicht schlau: Spiele, die sich ähnlich wie “Flappy” anhören oder den Namen erst hinten in der Beschreibung aufweisen, also nicht mit jenem beginnen, sind weiterhin erhältlich

Wie Apple und Google vorgehen werden und welches Kapitel wir als nächstes vom Buch “Flappy Bird” bekommen, wird die Zukunft zeigen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iReview 07/2014


iPhone 6 Die Woche wurden uns Spyshots vom vermeintlichen iPhone 6 im Netz präsentiert. Es sieht aus wie ein iPod touch, soll breiter und dünner sein als das iPhone 5S und natürlich ein grösseres Display haben. Es war auch die Rede von einem randlosen Display... Doch schon schnell hat sich heraus gestellt, es ist nur ein Fake. iPhone 6 iPhone 6 iPhone 6 Was mich bei den Bilder stutzig gemacht hat ist, dass die komplette Rückseite aus Metall war. Bezüglich einem guten Empfang würde das wohl kaum funktionieren... Aber die Entwicklung geht ja weiter. Irgendwann werden wir wirklich ein kratzfestes Display haben, durch Metalle unsere Funkverbindungen senden und vielleicht braucht irgendwann das Display auch keinen Rand mehr. Bis dahin dürfen wir Jahr für Jahr die gleichen Gerüchte aus der Schublade nehmen und im Internet verbreiten. Davon abgesehen sind die ApfelBlog.ch-Leser von einem (zu) grossen Display nicht begeistert. iTunes Radio ist in Australien gestartet, aber leider immer noch nicht in Europa. Dafür wurden vergessene Produkt-Designs von Apple wieder ans Tageslicht befördert und jemand hat sich die Mühe gemacht eine vermeintliche iWatch in Szene zu setzen. Seit neuestem ist Greenpeace so richtig Fan von Apple und iTunes gibt es jetzt auch auf dem Windows Phone. Aber nicht so richtig. Die wohl beste Einkaufslisten-App Bring! hat eine bisher nicht da gewesene Funktion in das aktuelle Update eingebaut. Und was sonst so erwähnenswert war im Internet steht im ApfelBlog-Wochenrückblick von der Woche 07/2014. Ich wünsche euch eine interessante Lektüre.


FacebookTwitterGoogle Plus

Der Artikel iReview 07/2014 von Renato erschien zuerst auf ApfelBlog.ch am February 16th, 2014 11:36 AM.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mythos: Flugmodus verkürzt iPhone-Ladedauer?

Auf Blogs und auf Twitter kursiert immer wieder die Behauptung das iPhone ließe sich bei aktiviertem Flugmodus generell schneller aufladen. Wir haben diese Behauptung bisher nicht für voll genommen, denn die Aufrechterhaltung der Mobilfunkverbindung frisst kaum Energie. Der vermeintlich gute Tipp hat es daher auch nicht in unsere Stromspartipps fürs iPhone geschafft.

Die Kollegen von TUAW haben die Flugmodus-Legende nun überprüft und präsentieren ein wenig überraschendes Ergebnis. Bei aktiviertem Flugmodus verkürzte sich die Ladedauer von 0% auf 50% um gerade einmal 2 Minuten.Ernüchternd.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Crowdfunding Plattform Kickstarter wurde gehackt: User sollen Passwörter ändern

Kickstarter ist eine der bekanntesten Crowdfunding-Plattformen im Netz. Allein im letzten Jahr investierten 3 Millionen Nutzer in Kickstarter-Projekte um diese zu unterstützen oder überhaupt erst zu realisieren. Auf Kickstarter hat schon so manch erfolgreiches Produkt das Licht der Welt erblickt. Als prominentes Beispiel kann die Pebble Smartwatch genannt werden. Medienberichten zufolge ist Kickstarter gestern Abend Opfer eines Hack-Angriffs geworden. Kickstarter Mitgründer Yancey Strickler informierte die Nutzer bereits per E-Mail über das Ausmaß der Attacke und legt jedem Nutzer ans Herz das Passwort zu ändern.

Kickstarter Hack

Nach Hinweisen von Strafverfolgungsbehörden wurde Kickstarter auf den Hack-Angriff aufmerksam. Wie die Behörden allerdings selbst von dem Angriff in Kenntnis gesetzt wurden, ist bisher noch nicht bekannt. Kreditkartendaten wurden nicht entwendet. Jedoch wurden E-Mail Adressen, Kontonamen, Telefonnummern, Anschriften und Passwörter der Nutzer gestohlen. Möglich war der Angriff aufgrund einer Sicherheitslücke, die nun geschlossen ist. Weitere Informationen findet ihr auf dem hauseigenen Kickstarter-Blog.

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Viber: VoIP-Dienst wird von Onlinehändler Rakuten gekauft

Klicken Sie auf die Grafik für eine grössere Ansicht

Name:	Viber.png
Hits:	1475
Grösse:	117.3 KB
ID:	150298 Während der Marktführer Skype bis vor einiger Zeit nur mit anderen Social Networks konkurrieren musste, mischt sich nun ein weiterer VoIP-Dienst auf dem Markt ein. Viber ist ein aufstrebender [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

schweres Schwert (HEAVY sword)

Inspiriert von klassischen Plattformer der alten!

Übernehmen Sie die Kontrolle eines jungen Helden mit dem Namen Pike!

Laufen, springen, Bindestrich, hacken, Bombe, zerschlagen Sie Ihren Weg durch Goblin, Orks, Oger, Robot Ritter, Zauberer, Lava, Steinschlag, Menschen essen Pflanzen und jede Menge andere Gefahren auf Ihrer Suche nach der Prinzessin Lucinda zu retten!

  • HEAVY Schwert Funktionen
  • viele spannende Level
  • awesome Power-Ups:
  • Bomben, Bögen, Werfen Dolche, Dampfantrieb Rüstung
  • und natürlich die allmächtig HEAVYsword!
  • Game Center-Erfolge!
  • Freischaltbare Extras wie dem Memory Match Card Game
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Guter Klang für unterwegs – die zweite MOBI-Generation im Test

Nach vier Jahren löst Wavemaster nun seinen Kassenschlager MOBI mit der zweiten Generation, dem MOBI 2 ab. Wer zur damaligen Zeit satten Klang aus einem mobilen Lautsprecher wollte, der war hier an der richtigen Adresse. Mit der zweiten Generation legt Wavemaster noch eine Schippe drauf und rüstet endlich Bluetooth nach.

1 Guter Klang für unterwegs – die zweite MOBI Generation im Test

Wir haben uns den kleinen MOBI 2 mal genauer angeschaut und möchten unsere Eindrücke mit euch teilen. Vielen Dank an Wavemaster für die Bereitstellung des MOBI 2.

Lieferumfang

Der Lieferumfang fällt spärlich, verglichen mit Konkurrenzprodukten aber zufriedenstellend aus. Geliefert wird eine Hartplastikverpackung, in welcher man den Lautsprecher selbst, ein Micro-USB-Kabel sowie eine Bedienungsanleitung und eine Transporttasche vorfindet. Für den täglichen Betrieb sind die mitgelieferten Artikel mehr als ausreichend.

2 564x302 Guter Klang für unterwegs – die zweite MOBI Generation im Test

Der MOBI 2 selbst

Der mobile Lautsprecher glänzt mit seinem ausfahrbaren Gehäuse, welches per Druck das Klangvolumen deutlich vergrößert und auf diese Weise ein sattes und voluminöses Klangbild erzeugt. In unserem Test hat der Mechanismus leider etwas gehakt und man brauchte mehrere Versuche um das Gehäuse auszufahren. Das Gerät besticht durch seine Schlichtheit, seine mobilen Maße und seine roten Highlights, die an der Gerätunterseite zu finden sind. Der integrierte 3,5mm Klinkenanschluss für den Kabelbetrieb macht farbtechnisch einen sehr modernen Eindruck und hat uns im Test gefallen.

4 564x210 Guter Klang für unterwegs – die zweite MOBI Generation im Test

Als Verbindungsmöglichkeit bietet der MOBI 2, neben dem eben genannten 3,5mm Klinkenanschluss, noch ein Bluetooth-Modul, welches man in der Vorgängerversion vergebens suchen musste. Mit einer hervorragenden Akkulaufzeit von 10 Stunden wird der MOBI 2 zum idealen Begleiter für unterwegs und findet im eingefahrenen Zustand in jeder Hosentasche Platz. Seine genauen Maße beschreibt der Hersteller mit 8 cm Durchmesser und einer Bauhöhe von kompakten 38 mm. 110 Gramm bringt der Kleine auf die Waage und ist in den Farben schwarz und weiß erhältlich.

Klangbild

Wie man es von einem Bluetooth-Lautsprecher dieser Größe nicht anders erwartet, ist der Frequenzgang etwas beschränkt. In der Bedienungsanleitung sind 80Hz-20kHz angegeben, was man im Alltag aber nicht bemängeln kann – denn der MOBI 2 hat ein sehr ausgewogenes und sattes Klangbild, wie man es schon von seinem Vorgänger gewohnt war.

3 564x193 Guter Klang für unterwegs – die zweite MOBI Generation im Test

Durch das 360° Klangfeld und den integrierten Class-D Verstärker mit 3,8 Watt RMS bekommt man einen gut verteilten Klang geboten, der sich durchaus als voluminös bezeichnen darf. Für Außenstehende ist der Begriff „Überraschung“ wohl sehr passend, denn für seine Größe erwartet man vom MOBI 2 wenig Volumen und klirrende Höhen. Wavemaster zeigt mit seiner zweiten MOBI-Generation wieder mal, dass Größe nicht alles ist.

Fazit

Festzuhalten ist die extrem hohe Mobilität, die Wavemaster mit seinem MOBI 2 ermöglicht. Seine lange Akkulaufzeit von 10 Stunden und seine schlanken Maße machen ihn zum idealen Begleiter für unterwegs. Das schlichte Design und der gute Klang runden die ganze Sache ab. Wir können den Zwerg weiterempfehlen.

Bei Interesse kann das Produkt hier bestellt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

KGI: iPad 4 löst iPad 2 ab, neues iPad Air mit A8 Prozessor und Touch ID in Q3, iPad Mini 3 und iPad Pro in diesem Jahr unwahrscheinlich

KGI Analyst Ming-Chi-Kuo hat jüngst einen neuen Bericht veröffentlicht, der sich gänzlich um Vorhersagen im Bereich der Apple iPads dreht. Was Ming-Chi-Kuo für die iPad Produktlinie im aktuellen Jahr 2014 voraussagt, wollen wir im folgenden Beitrag noch einmal zusammen fassen.

iPad 4 löst iPad 2 im online Store ab

Noch im ersten Quartal 2014 wird Apple laut Kuo das iPad 2 aus dem Verkauf nehmen und durch das iPad 4 ersetzen. Apples iPad der zweiten Generation, das bereits ein paar Jahre auf dem Buckel hat, wird immer noch im online Store als Einstiegstablet angeboten. Kuos Prognose kommt dabei nicht von ungefähr. So tauchten am Freitag bereits Berichte darüber auf, dass Apple die Produktion des iPad 2 bald einstellen wird. Das iPad 4 könnte somit alsbald ein kleines Apple online Store Comeback feiern.

Neues iPad Air Ende Q3

Kuo geht desweiteren davon aus, dass Apple Ende des dritten Quartals ein neues iPad Air vorstellen wird. Dieses Gerät soll über einen Apple A8 Prozessor und einen Touch ID Sensor verfügen. Behält der KGI Analyst recht, könnte die Vorstellung des neuen iPad Air im Oktober/November diesen Jahres stattfinden.

Kein iPad Mini 3 und iPad Pro

Das iPad Mini mit Retina Display wird laut Kuo in diesem Jahr keinen Nachfolger erhalten, so dass mit einem neuen iPad Mini 3 wohl erst in 2015 geliebäugelt wird.  Der Fokus liege bei Apple ganz klar auf dem iPad Air. Zudem hat das iPad Mini ja recht spät im letzten Jahr noch ein Update erhalten, so dass die verbaute Technologie auch in diesem Jahr noch ausreichende Dienste erweist. Auch ein größeres iPad mit einem 12,9 Zoll Display hält der KGI Analyst in diesem Jahr für sehr unwahrscheinlich und schließt sich somit der Meinung von IHS iSuppli an. So seien die Software-Entwickler bei Apple angetan den Fokus auf Lösungen für die iWatch zu legen. Mit einer Software-Anpassung und dem damit einhergehenden größeren iPad Pro soll erst 2015 ein Ergebnis geliefert werden.

via

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SteelSeries Stratus: iOS-Gamepad jetzt für 69,95 Euro im Apple Online Store erhältlich

Langsam kommen iOS-Gamecontroller in preisliche Regionen, die interessant werden – der SteelSeries Stratus ist ab sofort für 69,95 Euro zu haben.

SteelSeries StratusDie bisher erschienenen Gamepads für das iPhone haben uns nicht unbedingt überzeugen können. Der MOGA Ace Power ist etwas klapprig verarbeitet, der Logitech Powershell verfügt über keine Analog-Sticks und nur über zwei statt vier Schultertasten. Nun gibt es allerdings Licht am Ende des Tunnels: Der SteelSeries Stratus ist der erste Gamecontroller, der sich per Bluetooth mit dem iOS-Device verbindet. Daher ist er nicht nur mit dem iPhone, sondern auch mit dem iPad kompatibel – hier hat die Konkurrenz bereits das Nachsehen.

Bevor wir zu unseren Eindrücken kommen, gibt es erst einmal alle wichtigen Basis-Informationen. Der SteelSeries Stratus kostet 69,95 Euro (Apple Online Store), hinzu kommen Versandkosten in Höhe von 5 Euro (Apple liefert ab 119 Euro gratis). Zur Nutzung ist mindestens ein iPhone 5, iPad 4 oder iPod touch der fünften Generation erforderlich.

Während die Verpackung recht groß gehalten ist, ist der SteelSeries Stratus selbst ein echter Winzling. Die Breite beträgt rund elf Zentimeter – wer sehr große Hände hat, kann da durchaus in Probleme geraten. Ansonsten liegt der Controller recht gut in der Hand und macht einen stabilen Eindruck. Durch die geringe Größe ist er sehr mobil, der Hersteller liefert sogar eine Schutzabdeckung und einen kleinen Beutel mit.

iOS-Gamepad verbindet sich per Bluetooth

Die Verbindung mit dem iPhone oder iPad wird mit Bluetooth hergestellt, der integrierte Akku des SteelSeries Stratus soll dabei bis zu zehn Stunden Spielgenuss erlauben und kann einfach mit dem mitgelieferten Micro-USB-Kabel geladen werden. Etwas umständlich wird es lediglich, wenn man abwechselnd mit verschiedenen Geräten spielt. Sind iPhone und iPad in Reichweite, muss man sich gegebenenfalls noch einmal manuell mit dem gewünschten Gerät verbinden.

Nach den Enttäuschungen der anderen beiden Controller waren wir von der Qualität der Buttons und der Sticks sehr überrascht. Klar, an einen PlayStation- oder einen Xbox-Controller kommt der SteelSeries Stratus noch nicht heran, insbesondere die Analog-Sticks vermitteln aber ein sehr gutes Gefühl. Gewöhnungsbedürftig sind dagegen die vier Schultertasten, die jeweils paarweise eine andere Form haben. Trotzdem hat der Stratus im Vergleich zur Konkurrenz auch hier die Nase vorn.

Wie viel Spaß man mit dem SteelSeries Stratus hat, hängt auch bei diesem Controller ganz klar von den genutzten Spielen ab. Titel wie Asphalt 8 machen mit einem Gamepad auf jeden Fall viel mehr Spaß, auch das neue Sonic Racing ist mit den Buttons und dem Analog-Stick eine Wucht. Ein Problem gibt es aber auch bei SteelSeries: Die vom Hersteller bereitgestellte Liste mit dem kompatiblen Spielen fällt eher rudimentär aus. Eigentlich sehen wir hier Apple in der Pflicht: Wie wäre es beispielsweise mit einer App, die zugeschnittene Spiele für die jeweiligen Controller listet? Eine Kategorie im App Store würde es am Ende aber wohl auch tun.

Wer gerne mit dem iPhone und iPad spielt und nicht davor abschreckt, dass ein neues Spiel gegebenenfalls mal nicht mit dem Gamepad gespielt werden kann, darf beim SteelSeries Stratus zugreifen. Mit knapp 70 Euro kommen wir langsam in erträgliche Regionen, zudem hat der Hersteller bei der Verarbeitungsqualität einen soliden Job gemacht und den Controller auch mit dem iPad kompatibel gemacht. Abschließend haben wir noch ein kleines Video des Herstellers für euch.

Trailer: Der SteelSeries Stratus

Der Artikel SteelSeries Stratus: iOS-Gamepad jetzt für 69,95 Euro im Apple Online Store erhältlich erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gerücht: iPad Air erhält Touch ID und A8-Chip, kein iPad Pro in 2014

Es gibt solche und solche Gerüchte. Wenn sich allerdings Analyst Ming-Chi Kuo zu Wort meldet, sollte man aufmerksam zu hören. In den letzten Monaten hat Kuo bereits mehrfach unter Beweis gestellt, dass er über sehr gute Kontakte verfügt. Nun äußert sich der Analyst zu den Veränderungen, die Apple in diesem Jahr der iPad-Familie spendieren wird.

ipad_mini_retina_test3

Glaubt man den Gerücht, so wird Apple im ersten Quartal das iPad 2 einstellen und mit dem Verkauf des iPad 4 wieder beginnen. Das iPad Air soll im dritten Quartal ein Update erhalten, die Veränderungen beim iPad mini sollen minimal sein und ein größeres iPad Pro hält er in diesem Jahr für unwahrscheinlich, so 9to5Mac.

iPad 2: Bereits vor ein paar Tagen tauchte das Gerücht auf, dass Apple in Kürze den Verkauf des iPad 2 einstellen wird. Das iPad 2 ist seit März 2011 erhältlich, es verfügt über den A5-Chip, einen 30-Pin Anschluss und über kein Retina Display. Bis dato nutzte Apple das iPad 2 als Einsteigermodell. Dieses ist gerade mal 100 Euro preiswerter als das deutlich leistungsstärkere iPad Air.

iPad 4: Weiter heißt es, dass Apple im ersten Quartal den Verkauf des iPad 4 wieder startet. Gut möglich, dass das iPad 4 das iPad 2 als Einsteigermodell ersetzt. Das Gerät ist nach wie vor leistungsstark, besitzt ein Retina Display und verfügt über einen Lightning-Anschluss.

iPad Air: Im dritten Quartal, so Kuo, wird Apple das iPad Air aktualisieren. In dem Bericht heißt es, dass das iPad Air über einen leistungsstärkeren Prozessor (A8) und über Touch ID verfügen wird. Ein Verkaufsstart im Q3/2014 würde bedeuten, dass Apple das Gerät etwas früher als im letzten Jahr aktualisiert. Das jetzige iPad Air wurde im Oktober 2013 vorgestellt.

iPad mini Retina: Laut Kuo konzentriert sich Apple auf das iPad Air und viele weitere Produkte in diesem Jahr. Das iPad mini wurde im Oktober 2013 mit einem A7-Chip, Retina Display und weiteren Neuerungen aktualisiert, so dass er in diesem Jahr nur minimale Veränderungen erwaret.

iPad Pro: Kuo ist davon überzeugt, dass Apple an einem größeren iPad Pro arbeitet. Gleichzeitig hält er den Verkaufsstart in diesem Jahr für unwahrscheinlich. Sollte Apple doch ein iPad Pro in diesem Jahr vorstellen, so würde das Gerät nur in sehr geringen Stückzahlen angeboten. Apples Software-Team legt den Fokus darauf, die Software für die iWatch zu finalisieren und nicht darauf, Anpassungen für das 12,9“ iPad Pro vorzunehmen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nur 0,89€: Brot-Shooter "Toast Time" bereits reduziert


Das ging ja mal wieder rasend schnell. Es ist gerade einmal zehn Tage her, dass es Toast Time ( AppStore ) in den AppStore geschafft hat. Und heute wird die Universal-App bereits günstiger angeboten. Statt der bisher angefallenen 2,69€ zahlt ihr im Moment für das wirklich witzige Casual-Game nur kleine 0,89€ - eine Ersparnis von fast 70%.

Deine Aufgabe in Toast Time ( AppStore ) ist, in den insgesamt 45 Level mit einem Toaster einen Wecker vor Angreifern zu verteidigen. Dafür kann der Toaster per Tap Brotscheiben abschießen und so die Feinde töten. Je Level musst du eine vorgegebene Zeit, die auf dem Wecker angezeigt wird, durchhalten und verhindern, dass kleine Monster den Wecker erreichen. Klingt etwas verrückt, ist es auch - aber auch wirklich spaßig, wie ihr weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Apple testet Geräte mit randlosem Display

nikola-cirkovic-iphone-6-concept-03

Angeblich testet Apple eine Version der nächsten iPhone-Generation mit randlosem Display, ebenfalls könne das Display den Fingerabdruck scannen. So meldet die Südkoreanische Tageszeitung “Korean Herald” unter Berufung auf einen nicht näher genannten Branchen-Insider.

Derzeit testet Apple eine Desingvariante  bei der es auf den Seiten des Displays keine Ränder mehr gibt, so reicht demnach die berührungsempfindliche Displayoberfläche von Kante zu Kante. Der Fingerabdrucksensor der im iPhone 5S verbaut ist, soll bei der nächsten Generation in die Displayoberfläche wandern und somit den mechanischen Home-Button überflüssig machen. So kann der obere und untere Rahmen ebenfalls viel flacher ausfallen, da es dann logischerweise keinen physischen Knopf mehr auf der Vorderseite des Gerätes geben muss.

Ob sich diese Meldung allerdings bewahrheitet werden wir frühestens im September sehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gerüchte-Welle: Kuo rechnet ohne iPad mini 3 und iPad Pro

Geht es um Gerüchte zu kommenden Produkten, so kann Analyst Ming-Chi-Kuo nicht die Finger still halten. Daher gibt es heute seine ersten Prognosen für Apple 2014 im iPad-Lineup zu hören.

Zunächst einmal lehnt sich der als treffsicher geltende Analyst nicht sehr weit aus dem Fenster. Der Behauptung, das iPad 2 würde im Q1 2014 eingestellt, gingen bereits zahlreiche Berichte voraus. Mit dem Absetzen des iPad 2 wird die Produktion des iPad 4 wieder angeschoben, vermutet Kuo. Ähnlich hat es Apple bereits mit den iPhone 4 in Indien gehandhabt und damit vor allem Schwellenländer versorgt.

Der nächste Tagesordnungspunkt ist da schon um einiges spannender, da hier die ersten Gerüchte zu den kommenden iPad-Generationen ins Land fließen. Demnach wird Apple im Oktober/November diesen Jahr mit dem iPad Air 2 den Nachfolger des Erfolgsmodells präsentieren. Es soll einen A8 Prozessor mitführen und Touch-ID inne haben. Für das iPad mini 3 hingegen stehen die Chancen schlechter. Ein Release in diesem Jahr schließt der Marktbeobachter aus. Apple konzentriere sich stattdessen auf andere Produkte – die im letzten Jahr veröffentlichte zweite iPad mini-Generation könne mit der Technik auch noch ein weiteres Jahr durchhalten.

Auch das iPad Pro wird nach Kuo in diesem Jahr noch kein Kunde in der Hand halten können. Die angepasste Software dazu werde erst nächstes Jahr entwickelt, da die Software Designer sich zunächst auf das Interface der iWatch konzentrieren sollen.

Die Vermutungen sind nicht unbedingt realitätsfern. Trotzdem: An ein iPad Pro wollen wir immer noch nicht glauben. Wie geht es euch?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Toast Time: 5-Sterne-Spiel erstmals auf 89 Cent reduziert

Wir hätten schon am frühen Morgen einen Tipp gegen die sonntägliche Langeweile: Toast Time ist zum ersten Mal auf 89 Cent reduziert.

Toast TimeIn den USA gibt es für Toast Time (App Store-Link) satte fünf Sterne von den Nutzern im App Store. Im deutschen App Store ist die Universal-App für iPhone und iPad dagegen noch gar nicht bewertet worden. Um den Download schmackhaft zu machen, wurde das Spiel nun von 2,69 Euro auf 89 Cent reduziert, obwohl es erst Anfang des Monats veröffentlicht wurde.

Für unsere Kollegen von TouchArcade war Toast Time vor einigen Tagen die App der Woche, mittlerweile haben sie auch einen Testbericht mit fünf Sternen nachgereicht. Wir haben uns das Spiel selbstverständlich auch schon angesehen und wollen euch von unseren Erfahrungen berichten. Festhalten können wir vorab: Das Retro-Spiel mit Pixel-Grafik macht Spaß und die Hauptfigur ist ein Toaster.

Ziel des Spiels ist es, einen Wecker vor Feinden zu schützen. Dazu kann man mit dem Toaster einzelne Toasts abfeuern. Die Richtung, in die das Toast fliegt, hängt davon ab, wo man auf das Display getippt hat. Das Abfeuern von Brot hat aber nicht nur den Zweck die Eindringlinge aufzuhalten, sondern dient auch dazu den Toaster zu bewegen. Durch den Rückstoss beim Schießen fliegt der kleine Held nämlich quer durch das Level.

Im Laufe des Spiels kann man das Waffenarsenal durch diverse Power-Ups aufbessern. So steht nicht nur normales Brot als Geschoss zur Verfügung, sondern auch geteiltes Toast oder Baguette. Insgesamt stehen in den 45 Leveln rund 16 auf Brot basierende Waffen zur Verfügung. Vor dem Download gibt es noch einen Trailer von Toast Time – direkt danach wechselt ihr am besten in den App Store und werft einen Toast ein.

Trailer: Toast Time

Der Artikel Toast Time: 5-Sterne-Spiel erstmals auf 89 Cent reduziert erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Redaktion: Homescreen-Special – Matthias

Homescreen-Special Matthias

Herzlich Willkommen zum nächsten Teil unserer Homescreen Special.

Wie ihr sicherlich schon unschwer erkennen konntet, seht ihr nur die 2. App-Seite meines iPhones. Auf der ersten Seite befinden sich aus Gründen die ich später noch erläutern werde, nur  ”offizielle” Apple Apps.  Da es sicherlich sehr langweilig wäre nur über Apple Apps zu berichten die sowieso jeder iPhone Besitzer kennt, habe ich mir gedacht, ich stelle euch meine 2. Seite vor, mit allen wichtigen Apps die ich so besitze.

Auf meiner 1. Seite befinden sich nur 2 nicht Apple-Apps, ohne die ich nicht überleben könnte. Das wären zum ersten WhatsApp zum anderen YouTube. WhatsApp hat für mich eine große Bedeutung und ist für ca 50% meiner Nachrichten verantwortlich. YouTube ist für Straßenbahnen und Busse einfach der perfekte Begleiter und ermöglicht es mir, immer Musik zu hören und Videos zu sehen.

Aber warum habe ich auf der ersten Seite nur Apple Apps?

Um diese Frage zu beantworten muss ich ein Stück tiefer in die Materie gehen und mir die Frage stellen wieso kaufe ich ein iPhone? Da wären natürlich einige Gründe. Zum einen das Design, die Verarbeitung usw. Doch auch die Apple Apps machen das iPhone für mich zu etwas ganz besonderem. Im großen und ganzen könnte ich nur mit diesen vorinstallieren Apps auskommen. Gerade im Bereich Kalender, Erinnerungen, Karten, Wetter uvm. ist mir einfach noch nichts vergleichbares untergekommen. Natürlich gibt es vielleicht noch bessere Erinnerungs-Apps, trotzdem hänge ich weiter an Apple und das hat seinen Grund. Erstens finde ich das Design toll, nicht das jeder einzelnen App, das Gesamtbild muss bei mir passen. Mit iOS 7 hat Apple eine einheitliche Design-Struktur in das OS gebracht und dies möchte ich auf meiner 1. App-Seite so wenig wie möglich zerstören. Zum anderen gefällt mir diese tiefe Einbettung und Kooperation zwischen iOS und Mac OSX unglaublich gut. Gerade wenn man mehrere Apple Geräte verwendet (hier der Bericht zu meinen Geräten) gewöhnt man sich so auf den perfekten Daten-Abgleich dank iCloud und möchte diesen Komfort nicht mehr aufgeben.

Doch jetzt zu meinen Apps:

1. Reihe:

Bildschirmfoto 2014-02-10 um 09.59.51

Sowie mein Kollege Marcel (hier sein Homescreen) finde ich Ordner auf der 1. App-Seite doof. Daher finden sich auf meine 2. Seite gleich 6 ;-) Der erste Ordner heißt “Soziale Netzwerke” und suprise suprise darin befinden sich, na wer hat es erraten? Ja es sind Soziale Netzwerke. Zuerst haben wir Tweetbot 3.0. Tweetbot ist mein Tweetbot ist der Twitter-Client meiner Wahl ein tolles Design und viele unverzichtbare Features. Für jeden regelmäßigen Twitter-User ein muss. Weiters haben wir Flickr, um Fotos zu teilen. Die nächste App ist Facebook Pages oder zu Deutsch Seiten. Hiermit kann ich die Apfellike Facebook Seite mobil verwalten, eure Fragen beantworten und Kommentare lesen. Facebook Messenger und Facebook dürften soweit klar sein und ich denke auch Skype und Instagram muss ich nicht weiter erklären.

Der nächste Ordner “Translater” beinhaltet die Apps dict.cc und Google Translate. Ich muss ehrlich sagen, gerade der Wortschätze Englisch und Spanisch bei dict.cc haben mir in der Schule schon öfters das Leben gerettet. dict.cc ist eine der besten und nützlichen Apps für jeden Schüler und Studenten der oft mit anderen Sprachen zu tun hat. Die App bietet mehrere Sprachpakete, die in ihrer große variieren. So hat zum Beispiel der Albanisch Wortschatz nur 0,3 MB während der komplette Englische Wortschatz über 300 MB Speicherplatz benötigt. Natürlich sind 300 MB bei meinem 16 GB ziemlich viel, trotzdem ist diese App jedes KB wert.

Die nächsten beiden Ordner sind relativ uninteressante so beinhaltet der Ordner “Nachrichten” die Apps Bloomberg, CNN, BBC News, Reuters, Handelsblatt, Bloomberg Radio, CNN Money und natürlich die ORF TV-Thek.  Im Ordner Zeitungen sieht das ganze nicht weniger informativ aus. Mit den Apps Wall Street Journal, Washington Post, USA Today, der Standard.at, die Presse und news.ORF.at bin ich immer am laufenden Stand.

Bildschirmfoto 2014-02-16 um 02.42.29 Bildschirmfoto 2014-02-16 um 02.42.11 Bildschirmfoto 2014-02-16 um 02.42.38 Bildschirmfoto 2014-02-16 um 02.42.21
Flickr Flickr
Preis: Kostenlos
Facebook-Seitenmanager Facebook-Seitenmanager
Preis: Kostenlos
Facebook Messenger Facebook Messenger
Preis: Kostenlos
Facebook Facebook
Preis: Kostenlos
Skype Skype
Preis: Kostenlos
Instagram Instagram
Preis: Kostenlos
dict.cc Wörterbuch dict.cc Wörterbuch
Preis: Kostenlos
Google Übersetzer Google Übersetzer
Preis: Kostenlos

Aus Platzgründen fehlen die Apps der Ordner Nachrichten und Zeitungen. Sie sind aber alle obene genannt und unter diesem Namen problemlos im App Store auffindbar.

2. Reihe:

Bildschirmfoto 2014-02-10 um 09.59.57

Weiter gehts in Reihe Nr. 2 und Ordner Nr. 5 von 6. Ja, es handelt sich um den Ordner Sport und darin befinden sich 2 sehr oft benützte Apps. Eurosport ist eine wirklich tolle Informationsquelle für jede Sportart und bietet mit Livetickern für fast jedes Bundesliga Match sowie für Championsleage und Co. ein muss für jeden Sportfan. Auch wenn die Fußball-Berichterstattung oftmals sehr Bayern lastig ist (was mich wie man anhand der nächsten App sieht, nicht stört) kann ich diese App nur empfehlen. Nun bleibt mir für diesen Ordner nur noch eines zu sagen: “Ja, ich bin FC Bayern München Fan” daher MUSS die FCB App immer auf meinem iPhone sein. Mein letzter Ordner dient der Fortbewegung in Wien mit den öffentlichen Verkehrsmitteln kurz Öffis. Hier habe ich mit Quando den perfekten Begleiter gefunden. Nach der Eingabe von einem Start und einem Zielpunkt sucht mir Quando, ähnlich einem Navigationsgerät die kürzeste Strecke, natürlich nur mit Straßenbahn, UBahn und Bus. In der App WienerLinien habe ich eigentlich nur meinen Fahrschein gespeichert, somit muss ich wenn ich kontrolliert werde nur kurz mein iPhone herausholen und der aktuelle gültige Fahrschein erscheint. Weiters in Reihe 2. befindet sich die App der Bank meines Vertrauens. Mit der Bank Austria Online-Banking App habe ich nämlich immer und überall einen Überblick über meinen Kontostand und kann sogar Transaktionen durchführen. Die App car2goPRO ermöglich es mir in Wien das Service Car2Go zu benutzen. Car2Go ist eine Art Carsharing, bei der man Smarts mieten kann und irgendwo in der Stadt wieder abstellen kann. Wirklich eine tolle Sache.

Bildschirmfoto 2014-02-16 um 02.42.50 Bildschirmfoto 2014-02-16 um 02.43.00
Eurosport Eurosport
Preis: Kostenlos
FC Bayern München FC Bayern München
Preis: Kostenlos
qando qando
Preis: Kostenlos
Wiener Linien Wiener Linien
Preis: Kostenlos
Bank Austria MobileBanking Bank Austria MobileBanking
Preis: Kostenlos
car2go App Europe PRO car2go App Europe PRO
Preis: 0,89 €

Reihe 3:

Bildschirmfoto 2014-02-10 um 10.00.03

Film.at ist meine absolute Lieblingsapp in Sachen Film. Hier habe ich alle Kinos, Filme und am wichtigsten Spielzeit auf einen Blick. Der einzige Nachteil in meinen Augen, man kann Karten nicht direkt aus der App buchen. Trotzdem ist diese App in meinen Augen ein muss für jeden regelmäßigen Kinobesucher. Wasserwaage ist ein App Klassiker und war 2008 ein Grund dafür, dass das iPhone etwas besonders für mich wurde. Eine Wasserwaage in einem Smartphone wie cool ist das den? Wasserwaage ist aber nicht nur cool sondern auch praktisch und gerade wenn man schnell ein Bild annageln möchte wirklich nützlich. TS ist eine meiner neusten Apps. Öffnet man sie wird man zuerst einmal aufgefordert seine Kopfhörer anzuschließen damit das Sounderlebnis besser ist. Aber auch ohne Kopfhörer fasziniert mich diese App. Sie erzeugt ein realistisch Klangbild von Gewittern, mitsamt Blitz, Donner und Regen. Durch den eingebauten Timer ist diese App perfekt fürs einschlafen geeignet. Durch In-App Käufe ist es sogar möglich weitere “Gewitter-Arten” wie z.B. Regenwald Gewitter oder Großstadtgewitter freizuhalten. IMDb dürfte wohl den meisten von euch ein Begriff sein, ist es doch das weltweit führende Filmrating Portal. Ich finde es immer höchst interessant zu sehen was dort über einen Film geschrieben wird.

film.at film.at
Preis: Kostenlos
iHandy Wasserwaage Kostenlos iHandy Wasserwaage Kostenlos
Preis: Kostenlos
IMDb Filme & TV IMDb Filme & TV
Preis: Kostenlos

Reihe 4:

Bildschirmfoto 2014-02-10 um 10.00.09

Reihe 4 beginnt mit der Nachrichten App Zite. Diese App benutze ich seit der Review von meinem Kollegen Tim wirklich täglich, daher habe ich sie auch nicht in einem Ordner. Zite bietet eine wirklich tolle und innovative Möglichkeit Nachrichten zu selektieren und zu lesen. Hier die ausführliche Review mit Video. 1Password ist die teuerste App auf meinem iPhone, trotzdem wahrscheinlich eine der Wichtigsten. 1Password synchronisiert all meine Passwörter mit meinem Mac und hält so alle Passwörter aktuell. Nach Eingabe eines Masterpassworts kann ich dann all meine Eingaben verwalten. 1Password bietet mir sogar einen Codegenerator, welchen ich nach meinen Wünschen einstellen kann. Knock ist eine unglaublich nützliche und innovative App. Sie funktioniert nur in Kombination mit einem Mac. Wenn der Mac gesperrt ist und sich das iPhone in einem Umkreis von ca. 5 Metern befindet, ist es möglich durch zweimaliges Klopfen auf den Mac diesen zu entsperren. Hier mein ausführlicher Test. NBA Game Time ist die offizielle App der amerikanische Basketball League. Mit dieser App habe ich alle Infos über Spieltermine und Punktestände direkt live auf meinem iPhone. Weiters kann ich mein Lieblingsteam, die Brooklyn Nets, damit durch die ganze Saison begleiten und mir sogar Kalendertermine für deren Spieltermine erstellen.

Zite Zite
Preis: Kostenlos
1Password 1Password
Preis: 15,99 €
2013 NBA GAME TIME 2013 NBA GAME TIME
Preis: Kostenlos

Reihe 5:

Bildschirmfoto 2014-02-10 um 10.00.15

In der 5. und damit letzen App Reihe befindet sich noch das überaus nützliche Tool Instshare. Dieses ermöglich einen drahtlosen unglaublich schnellen Austausch von Dateien zwischen iPhone und Mac und umgekehrt. Via Bluetooth und oder WLAN werden Bilder, Videos oder sonstige Dateien binnen Sekunden von einem aufs andere Gerät übertragen. Dots – A Game about connecting ist ein lustiges Spiel für zwischen durch. Im klassischen Spielmodus hat man immer 30 Sekunden Zeit um soviele Punkte wie möglich zu verbinden. So bringen 3 Punkte in einer Reihe 3 Zähler. Um aber einen wirklich hohen Highscore zu erreichen muss man aber Quadrate schaffen, diese bringen nämlich 10 Punkte ein. Und spätestens dann reichen die 30 Sekunden nichtmehr aus. Zu guter letzt noch die wichtigste App auf meinem iPhone. Sie hilft mir mein Schulleben zu organisieren und ohne sie wüsste ich nicht mehr wo vorne oder hinten ist. Die Rede ist von iStudiez Pro. Diese App ist verfügbar für Mac, iPad und iPhone und ist schlicht ein perfekter Studienplaner. Mit einem Preis von 8,99€ für den Mac ist diese App sicherlich ziemlich teuer, trotzdem kann ich sie jedem wirklich nur wärmsten empfehlen. Und da ich gerade sehe, dass ich noch 17 Aufgabe zu erledigen muss ich ein Ende für diesen Artikel finden, da trifft es sich doch gut, dass dies die letzte App auf Homescreen-Seite 2 ist ;-)

iStudiez Pro iStudiez Pro
Preis: 2,69 €

Ich hoffe ich konnte mit diesen nun doch etwas ausführlicheren Artikel alle Fragen zu meinem Homescreen beantworten.

Falls ihr aber doch noch weitere Infos bezüglich meines Homescreens oder sonstige Probleme und Fragen habt kontaktiert mich einfach via Twitter oder via E-Mail unter matthias@apfellike.com

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nebel der Welt

Reise rund um die Welt und erinnere dich daran, wo du auf deinem Lebensweg schon überall gewesen bist!

Nebel der Welt (Fog of World) ist ein Real-Life-Game, in dem du die Welt entdeckst und dadurch den Nebel auf der Karte entfernst. Dies ist eine fantastische Möglichkeit, um herauszufinden, wo du in deinem Leben schon überall gewesen bist und welche Orte du noch nicht erkundet hast.

★ Funktionen
- Zeichne mit den GPS-aktivierten iOS-Geräten auf, wo du gewesen bist
- Orte werden auch aufgezeichnet, wenn die App im Hintergrund läuft
- Ein Nebel bedeckt die Orte auf der Karte, an denen du noch nicht gewesen bist (so wie der Nebel des Krieges in Strategiespielen)
- Zeigt an, wie viel Prozent der Fläche der Erde, eines Kontinents oder sogar eines Landes du schon erkundet hast
- GPX- und KML-Dateien importieren
- Unterstützung bei Synchronisierung und Sicherung durch Dropbox
- Integriert ins Game Center

★ Hinweis
- Apple Maps wird bei iOS 6 und später genutzt.
- Die App kann Ihre Standorte auch aufzeichnen, wenn sie im Hintergrund läuft. Um jedoch die Batterie Ihres iOS-Gerätes zu schonen, werden die Standorte nur alle 40-50 Meter aufgezeichnet, wenn die App im Hintergrund läuft, und mit dem zuvor aufgezeichneten verbunden. Daher wird kein Nebel entfernt, wenn Sie sich nur ein paar Meter bewegen.
- Die App im Vordergrund hat die höchste Priorität im iOS, daher schließt das iOS Apps im Hintergrund, wenn der Speicher nicht ausreicht. Dies passiert normalerweise, wenn Sie ein Spiel spielen. Stellen Sie sicher, dass der Aufnahmemodus läuft, bevor Sie sich bewegen.
- Ihre Standorte werden nur aufgezeichnet, wenn mindestens drei Striche für das GPS-Signal angezeigt werden, auch wenn Sie sich im Aufzeichnungsmodus befinden.
- Der Flugmodus schaltet GPS ausdrücklich ab. Schalten Sie stattdessen das Daten-Roaming aus oder entfernen Sie (oder sperren Sie einfach) Ihre SIM-Karte, wenn Sie GPS im Ausland nutzen möchten.
- Eine Internetverbindung ist erforderlich, um die entsprechenden Länder der erfassten Locations zu finden. Ein Ladesymbol erscheint in der linken oberen Ecke des Bildschirms, wenn die Funktion arbeitet.
- Es wird empfohlen ein separates GPS-Gerät zu nutzen um deine Touren aufzuzeichnen und als GPS-Datei zu importieren. Das spart Energie bei deinem iOS-Gerät und vermeidet Signalverluste wenn keine Internetverbindung besteht.
- Achten Sie bei einem externen GPS-Gerät darauf, dass zwei aufeinander folgende GPS-Punkte weniger als 2 Kilometer auseinanderliegen. Andernfalls wird dieser Teilabschnitt beim Importieren in die App ignorert.

Download @
App Store
Entwickler: Ollix
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Download-Empfehlung "cyro" zum ersten Mal kostenlos aus dem AppStore laden


Und noch eine spannende Preissenkung am Wochenende wollen wir euch nicht vorenthalten. Denn der deutsche Indie-Entwickler Philipp Stollenmayer bietet sein Geschicklichkeitsspiel cyro (AppStore) im Moment kostenlos im AppStore an. Es ist die erste Gelegenheit seit dem Release im vergangenen Dezember, die sonst 1,79€ teure Universal-App für lau auf eure iOS-Geräte zu laden.

Und genau das können wir euch auch mehr als empfehlen, zumindest wenn ihr Spaß an wirklich anspruchsvollen Spielen habt. Im Spiel gilt es, einen stetig rotierenden Balken durch sechs Welten mit je acht Level zu steuern. In diesen warten allerdings zahllose Engstellen und andere Schwierigkeiten. Berührst du eine Wand oder ein Hindernis, ist noch nichts passiert. Kommt es aber zur zweiten Berührung, geht es zurück zum Levelstart bzw. zum letzten Speicherpunkt, die fair gesetzt und durch Plus-Symbole gekennzeichnet sind.

In unserer App-Vorstellung zum Release fiel unser Fazit wie fol weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App der Woche: Max Axe für iPhone und iPad kostenlos

Neben der sogenannten iTunes Single der Woche, pickt sich Apple auch Woche für Woche eine Applikation heraus, um diese als App der Woche in den Fokus zu rücken. In dieser Woche fiel die Wahl auf Max Axe. Das Spiel kann ab sofort kostenlos für iPhone und iPad geladen werden.

max_ace

Das Spiel ist für Kinder ab 9 Jahren. Ihr schlüpft in die Rolle von Max, ein abenteuerlustiger Barbar auf der Suche nach Schätzen. Sag hallo zum Räuberwald, wo jeder plündernde Glibber, Drache und Ghul einen Schatz versteckt hält.

Die Entwickler versprechen 100 Prozent Spielespaß mit Humor, verrückten Kombos und High-Speed-Action. Einfach laden und testen. Max Axe ist 55,7MB groß, liegt als Universal-App für iPhone, iPad sowie iPod touch vor und verlangt nach iOS 6.0 oder neuer.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft Office für iPad: Erscheinungstermin früher als erwartet?

office_logo

Es war jetzt einige Zeit ruhig um die Office-Version von Microsoft für das iPad, denn eigentlich galt der Erscheinungstermin bereits als fix: Ex-CEO Steve Ballmer hat nämlich vor einiger Zeit angekündigt, dass Office für das iPad nach der Einführung von “Gemini” (Metro-Variante von Word, Excel, PowerPoint und OneNote) über die Bühne gehen soll. Zdnet verfügt jetzt aber offenbar über Informationen, wonach die Angelegenheit sich anders gestalten soll. Demnach hat sich das Office-Team dafür eingesetzt, die iOS-Version dann zu veröffentlichen, wenn sie fertig ist. Somit würde die Windows-Variante nicht bevorzugt werden und es könnte sogar soweit kommen, dass die iPad-Version vor der Windows-Version veröffentlicht wird. Konkret ist davon die Rede, dass dies noch im ersten Halbjahr 2014 passieren soll. Zuvor galt ein Termin im Herbst 2014 als sehr wahrscheinlich. Von Microsoft aus gesehen, würde diese Vorgangsweise praktisch einer Kehrtwende entsprechen, da in den diversen Werbespots immer wieder hervorgehoben wurde, dass Tablets mit Windows 8 für den produktiven Einsatz geeignet seien -iPads hingegen wären nur für den Konsum da.

Was wird es kosten?
Genaue Informationen gibt es dazu noch nicht. Es soll aber laut den Quellen von Zdnet ein Office 365-Abo vonnöten sein. Dies klingt auch plausibel, da Android- und iPhone-Nutzer bisher nur auf die Office Mobile-App zurückgreifen können, wenn sie über ein solches Abo verfügen. Wie zu erwarten hat es seitens des Unternehmens noch keine Stellungnahme zu diesen Gerüchten gegeben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

(Update) MacTrade Valentins-Spezial: 150 Euro Sofort-Rabatt beim Kauf eines Macs

MacTrade nutzt den anstehenden Valentinstag und bietet einen neuen Gutscheincode über 150 Euro an.

MacBook Pro 13 15 ZollUpdate am 16. Februar: Nur noch heute könnt ihr den Sofort-Rabatt von 150 Euro nutzen. Falls ihr überlegt ein MacBook oder iMac zu kaufen, bekommt ihr hier richtig gute Preise. Alle weiteren Infos lest ihr unten.

Artikel vom 8. Februar: Bei MacTrade gibt es immer wieder Rabatt-Aktionen. Aktuell wird wieder einmal ein Gutscheincode bereitgestellt, der bei Einlösung 150 Euro Sofort-Rabatt auf einen qualifizierten Mac gewährt. Dazu zählen alle MacBooks, der iMac und der Mac Pro.

Apple-Produkte sind sehr preisstabil und nur selten günstiger zu haben. Mit dem Gutscheincode VALENTINE2014 werden an der Kasse 150 Euro abgezogen, woraus einige sehr interessante Preise resultieren. Wir haben euch stellvertretend ein paar Mac-Angebote herausgesucht und durch den Preisvergleich gejagt.

Alle Mac-Rabatte in der Übersicht

  • Apple MacBook Air 11″ (i5, 128GB SSD) für 839 Euro (Preisvergleich: 855 Euro)
  • Apple MacBook Air 13″ (i5, 128GB SSD) für 939 Euro (Preisvergleich: 1099 Euro + 70 Euro = 1196 Euro)
  • zur Angebotswebseite
  • MacBook Pro 13″ Retina 2,4 GHz (i5, 128 GB SSD) für 1129 Euro (Preisvergleich: 1372 Euro)
  • MacBook Pro 15″ Retina 2.0 GHz (i7, 256GB SSD) für 1699 Euro  (Preisvergleich: 1720 Euro)
  • zur Angebotswebseite
  • iMac 21.5″ 2.7 GHz (i5, 1TB SATA) für 1119 Euro (Preisvergleich: 1138 Euro)
  • iMac 27″ 3.2 GHz (i5, 1TB SATA) für 1579 Euro (Preisvergleich: 1594 Euro)
  • zur Angebotswebseite
  • Mac Pro 3,7 GHz Quad-Core (256 GB SSD, 12 GB RAM) für 2839 Euro (kein Preisvergleich, Apple-Preis: 2999 Euro)
  • zur Angebotswebseite

Bitte beachtet die angegebene Lieferzeit, meistens wartet man nach Geldeingang aber nicht länger als sieben Tage. Wählt dazu einfach euren Wunsch-Rechner und gebt unter Rabattcode VALENTINE2014 ein und schon werden euch die 150 Euro Rabatt gewährt. Wer ohnehin mit dem Gedanken gespielt hat, sich ein neuen Rechner anzuschaffen, könnte bei diesem Angebot zuschlagen. Die Aktion läuft nur bis zum 16. Februar 2014.

Der Artikel (Update) MacTrade Valentins-Spezial: 150 Euro Sofort-Rabatt beim Kauf eines Macs erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Im Überblick: Apps und Spiele der Woche (KW7.14)

Die Woche neigt sich dem Ende und wir wollen euch einmal mehr die Apps vorstellen, die Apple für besonders empfehlenswert hält.

iTranslate Voice 2 Stubies Max Axe World of Gibbets 3

iPhone- und iPad-App der Woche – iTranslate Voice 2: Die Neuauflage des Übersetzers kommt bei den Nutzern erneut sehr gut an, es gibt momentan fünf Sterne im Schnitt. In der App wählt man einfach zwei Sprachen aus und drückt dann auf einen kleinen Button, um ein Wort oder einen ganzen Satz zu diktieren, der danach über das Internet übersetzt und vorgelesen wird. Wir finden: Die Spracherkennung funktioniert noch nicht gut genug, damit iTranslate Voice 2 zu einer echten Empfehlung wird. (99 Cent, Universal-App)

iPhone- und iPad-Spiel der Woche – Stubies: Ein witziges Casual-Game aus deutscher Entwicklung, das ebenfalls mit guten viereinhalb Sternen bewertet ist. Das vornehmliche Ziel von Stubies ist es, kleine, auf dem Screen umherlaufende Figuren unterschiedlicher Farbe mit solchen gleicher Farbe zusammen zu führen. Die Steuerung funktioniert dabei über einfache Wischgesten. Um diue höchste Punktzahl geht es hier nicht unbedingt, stattdessen gibt es vier Welten mit jeweils 15 Leveln. (89 Cent, Universal-App)

Gratis-App der Woche – Max Axe: Dank Apple gibt es auch in dieser Woche eine App kostenlos, man kann immerhin 1,79 Euro sparen. Man schlüpft in die Rolle von Max, seines Zeichens ein Barbar, der ausgestattet mit seiner Axt durch den Räuberwald laufen muss. Die Steuerung von Max Axe ist dabei super simpel und man benötigt lediglich einen verdammt schnellen Finger. Denn nur wenn man die Axt immer in die richtige Richtung wirft, kommt man besonders weit. (kostenlos, Universal-App)

appgefahren-Tipp der Woche – World of Gibbets: Vor der App gab es bereits ein Flash-Spiel mit diesem Namen, das mehr als 500 Millionen Mal gespielt wurde. Mit der Umsetzung für iPhone und iPad kann FDG Entertainment zufrieden sein – denn es gibt 120 Level voller Spielspaß. In World of Gibbets wird man zum Helden. Man hat nämlich die Aufgabe, am Galgen hängende Leute vor dem Tod zu bewahren, indem man den Strick mit Pfeil und Bogen durchtrennt. Das kann zwar auch mal ins Auge gehen, ist aber insgesamt klasse gemacht. (89 Cent, Universal-App)

Der Artikel Im Überblick: Apps und Spiele der Woche (KW7.14) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Toast Time: Kurze Zeit für 89 Cent statt 2,69 Euro

Eine seltsame Game-Story: Helft dem Toaster dabei, die wertvolle Uhr zu beschützen – in der App Toast Time.

Update Sonntag, 8.31 Uhr: Die Neuerscheinung gibt es jetzt kurz zum Sonderpreis. Statt 2,69 Euro zahlt Ihr nur 89 Cent. Eine gute Gelegenheit, unseren Spiele-Tipp vom 12. Februar zum kleinen Preis zu testen.

Das neue Universal-Game bringt 45 Level, in denen Ihr herumfliegt und mit Toasts auf Gegner feuert. Dabei ist es Euer Ziel, Angriffen so lange wie möglich standzuhalten. Nach einer gewissen Zeit ist das Level dann geschafft. Um die Gegner aber nicht an die Uhr heranzulassen, tippt Ihr sie an. Dabei feuert Ihr automatisch einen Toast in deren Richtung ab. Wenn kein Hindernis im Weg steht und Ihr trefft, ist die Gefahr vorerst gebannt.

Toast Time Screen1

Der Rückstoß schleudert Euch aber hin und her, was das Zielen etwas schwerer macht. Je nach Punktezahl am Ende eines Levels bekommt Ihr unterschiedlich viele Kisten, mit denen Ihr 15 neue Waffen freischaltet. Außerdem dürft Ihr den Protagonisten mit verschiedenen Items und Emotionen anpassen. Die Grafik ist im hübschen 8bit-Style gehalten und sieht wunderbar aus. Auch Game-Center-Bestenlisten und Erfolge sind mit dabei. Krude Story, witzige App, Daumen hoch! (ab iPhone 4, ab iPhone 5.1, englisch)

Toast Time Toast Time
(8)
0,89 € (uni, 19 MB)


(YouTube-Direktlink)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wochenrückblick Retrospectiva 2014-07

Im macprime.ch Wochenrückblick «Retrospectiva» werfen wir jedes Wochenende einen Blick zurück auf die vergangene Woche.

Wir listen nochmals alle unsere News dieser Woche auf und fassen alle Stories zusammen, die es nicht in einen eigenen Artikel geschafft haben.

News-Artikel dieser Woche

Wettbewerb: Apple-I- und Apple-II-Schema-Poster gewinnen

Gewinne mit etwas Glück ein Stück Ingenieurs-Geschichte: Die Schaltschemas des Apple I (1976) und des Apple II (1977) von Steve Wozniak auf einem 30.48 mal 40.64 Zentimeter grossen Poster (12x16 Zoll; ohne Rahmen) — stylisch aufbereitet von City Prints Map Art aus den USA — im Wert von je ca. 70 Schweizer Franken.

Woz: Das Android-iPhone war nur ein Witz

Angeblich meinte Apple-Gründer Steve Wozniak seine Aussage vergangene Woche, wonach Apple doch ein Android-iPhone herstellen sollte, nur als Witz. Wired hätte ihn absolut falsch verstanden.

Warum weder Microsoft, noch Nokia, noch jemand anders Android forken soll

Windows Phone aufgeben und stattdessen einen eigenen Fork von Android aufziehen? Laut ArsTechnicas Microsoft-Spezialisten Peter Bright ein grosser Fehler.

Das iPhone 6 kommt mit einem Fluxkompensator!

«Was wäre wenn» das iPhone 6 von «Back to the Future» inspiriert wäre?

iPhone 6 - The Flux Capacitor

Foxconn investiert 1 Milliarde US-Dollar in Indonesien

Bild zu «Foxconn investiert 1 Milliarde US-Dollar in Indonesien»Der taiwanesische Auftragsproduzent Foxconn — der unter anderem auch für Apple Produkte herstellt — soll eine Absichtserklärung unterzeichnet haben, wonach während drei bis fünf Jahren in der Region Jakarta in Indonesien bis zu einer Milliarde US-Dollar in Forschung und Entwicklung, elektronische Sofware Design und Internet-Business sowie Produktionsstätten zu investieren.

SIX plant neues Mobiltelefon-Bezahlsystem für Privatpersonen

«Laut einem Bericht der ‘Schweiz am Sonntag’ realisiert der Zahlungsverarbeiter SIX, eine neue Bezahlplattform für Mobiltelefone. Diese soll vor allem von Privatpersonen für den Zahlungsverkehr untereinander benützt werden.»

OSX/CoinThief.A: Mac-Trojaner auf der Suche nach Bitcoins

Vor ein paar Tagen ist ein Trojaner aufgetaucht, welcher OS-X-Nutzer anpeilt, welche Bitcoins sammeln. Laut SecureMac installiert «OSX/CoinThief.A» Browser-Erweiterungen, die den ganzen Traffic überwachen und nach Login-Daten für Bitcoin-Webseiten sucht.

Die 10 besten Gründe für OS X

Klaus Zellweger nennt für PCtipp die 10 besten Gründe für Apples Mac-Betriebssystem OS X.

Google arbeitet bei Roboterprojekt mit Foxconn

«Der iPhone-Auftragsfertiger und der Suchmaschinengigant wollen sich verbünden. Für das Roboterprojekt um Ex-Android-Chef Andy Rubin holt sich Google Foxconn ins Boot. Von der Partnerschaft sollen beide Unternehmen profitieren.»

Apple beanstandet Android-App

Bild zu «Apple beanstandet Android-App»«Das über die App Themer bereitgestellte Theme ‹Seven› verletzte angeblich das Copyright von iOS-Programmsymbolen. Nach einer DMCA-Beschwerde Apples entfernt Google die App aus dem Play Store. Obwohl der Entwickler das beanstandete Theme schon letzte Woche löschte, kehrt die populäre Anwendung erst nach über eine Woche wieder zurück.»

Apple und ARM machen Intel das Leben schwer

Apple und ARM führen den laut Seeking Alpha wohl wichtigsten Bruch in der Technologiebranche an: ein Paradigmenwechsel weg von den Massenprozessoren von Intel hin zu Halbleitern mit massgeschneideter Architektur.

Updates für Boot Camp Assistenten und Compressor

Apple hat diese Woche ein Upate für «Boot Camp» sowie für das Video-Encoding und -Formatting Werkzeug «Compressor» veröffentlicht.

So könnte das iOS 8 «Healthbook» aussehen

Mock-up von MacRumors-Forummitglied «CarlosGQ»

Wie gross ist der iTunes Store?

Bild zu «Wie gross ist der iTunes Store?»Wäre das Geschäft rund um iTunes und seine Stores und Services eine eigene Firma, würde diese bei den «Fortune 500» — also den 500 grössten Firmen der USA — auf dem 130 Platz liegen. Apples iTunes-Geschäft wäre damit grösser als Xerox oder Time Warner … oder bereits fast halb so gross, wie Googles Umsatz im Internetsuchgeschäft.

Ex-Apple-Angestellter: Warum ich mein Traumjob kündete

Jordan Price, ein ehemaliger Apple-Designer, erzählt, warum er seinen Traumjob bei Apple aufgegeben hat.

DeepMind-Mitbegründer doktorierte in der Schweiz

Das im Januar 2014 von Google übernommene Unternehmen «DeepMind» wurde unter anderem von Shane Legg mitbegründet. Dieser doktorierte an der Università della Svizzera italiana (USI) am «Swiss AI Lab» (IDSIA). Neben Legg waren mit Alex Graves, Daan Wierstra und Tom Schaul drei weitere DeepMind-Mitglieder in einer Forschungsgruppe der Universität tätig. Für die Universität ist dieser Erfolg eine Frucht aus dem langjährigen Forschungsengagement der Universität.

HP Schweiz vor Stellenabbau

«Hewlett-Packard wird eine unbekannte Anzahl Stellen in der Schweiz streichen. Doch gleichzeitig sind 60 Positionen offen.»

UPC Cablecom erhöht die Internetgeschwindigkeit

Bild zu «UPC Cablecom erhöht die Internetgeschwindigkeit»«Bei allen Internetprodukten von UPC Cablecom wird die Bandbreite erhöht. Ausserdem offeriert die Kabelnetzbetreiberin neue Telefonieprodukte für Gratis-Telefonie auf Schweizer Handys.»

Swisscom investiert in LTE Advanced und Voice over LTE

«Die drei parallel eingesetzten Mobilfunktechnologien GSM, 3G und LTE sowie das rasante Wachstum des mobil generierten Datenvolumens sind laut Swisscom zwei aktuellen Herausforderungen. Zudem verspricht der Telekom-Anbieter für 2014 zwei grosse Neuerungen im LTE-Bereich: LTE Advanced und Voice over LTE.»

Das sucht die Schweiz

«Google zeigt seit kurzem auch an, welches die angesagtesten Suchanfragen in der Schweiz sind – inklusive Rückblick auf die letzten 30 Tage.»

Analyst glaubt an verschmolzenes iOS und OS X

Obwohl Apple kürzlich ankündigte, dass OS X und iOS nicht verschmelzen werden, glaubt nun ein Analyst von JP Morgan an eben das. Apples «next big thing» soll ein convergiertes Betriebssystem für iOS-Geräte sein, welches es diesen Geräten erlaubt mit grossen Displays und damit wie traditionelle Computer zu arbeiten. Absolut abwegig ist diese Vorstellung jedoch nicht, denn Apple besitzt Patente die in dieser Richtung gehen.

Apples Ausgaben für Forschung und Entwicklung 1995 bis 2013

Weitere Details bei TUAW

Apples Sonderseite «30 Jahre Mac» jetzt auch in deutscher Sprache

«Vor dreißig Jahren stellte Apple den Macintosh vor mit dem Versprechen, die kreative Kraft der Technologie in die Hände aller zu legen. So entstand eine Generation von innovativen Menschen, die bis heute die Welt verändern. Diese Zeitleiste über 30 Jahre feiert einige dieser Pioniere und den großen Unterschied, den sie gemacht haben.»

30 Jahre Mac

Bald Android-Apps unter Windows?

Laut einem Bericht soll sich Microsoft ernsthafte Gedanken darüber machen, ob man Android-Apps künftig unter Windows — sowie Windows Phone — ausführen können soll.

iPhone 6 Fakes

Diese Woche machten Fotos von angeblichen iPhone-6-Gehäusen mit 4.7-Zoll-Display im Netz die Runde — jedoch wurde schnell klar: dabei handelt es sich nicht wie zuerst vermutet um Fotos von iPhone-6-Prototypen, sondern schlichtwegs nur um Renderings.

Eines der (Fake-)Fotos

10 Gründe für Windows

Nach den 10 Gründen für OS X (weiteroben), listet PCtipp auch ebensoviele Gründe für Windows.

Roche «verliert» 140’000 E-Mails

«Wie verschiedene Medien berichten, ist es bei Roche zu einem grösseren Datenverlust gekommen. Beim Basler Pharmakonzern gingen Mitte Januar 140’000 E-Mails von Angestellten verloren. Die IT-Abteilung steht vor einem Rätsel, schreibt der ‘Blick’. Der IT sei es nicht gelungen, die ‹blockierten› Mails zurückzuholen: ‹Wir müssen daher davon ausgehen, dass diese E-Mails verloren sind›, schreibt die IT-Abteilung. Roche verwendet seit kurzem statt Microsoft Outlook Google-Programme.»

Umsätze der Mobiltelefon-Hersteller stabilisieren sich 2014

Laut Analyst Tavis McCourt von Raymond James wird der Markt um Mobiltelefone (exkl. Chinesische Anbieter) nach vier Jahren mit Wachstumsraten im zweistelligen Bereich nun in diesem Jahr nur noch leicht wachsen oder sogar stagnieren.

US-Parlamentarier wollen Smartphones besser vor Diebstählen schützen

Der «Kill Switch» soll nicht nur bei Smartphones in Kalifornien, sondern in allen Staaten der USA eingeführt werden.

Apples Erster Brasilianischer Retail Store

In Rio eröffnete gestern der erste Apple Retail Store auf dem südamerikanischen Kontinent.

Die Geschichte hinter Apples iOS-Textauswahl

UI-Designer Bas Ording hat gegenüber Cult of Mac die Geschichte hinter Apples iOS-Textauswahl-Patent erzählt.

KGI: 2014 nur ein neues iPad Air

Laut KGI-Securities-Analyst Ming-Chi Kuo soll es in diesem Jahr nur ein aktualisieres iPad Air geben. Erst 2015 sollen ein grösseres Modell (12.9 Zoll) und ein neues iPad mini erscheinen.

Meilenstein für Windows 8

Microsoft kann etwa sechs Monate nach dem Verkaufsstart 200 Millionen verkaufte Windows-8-Lizenzen feiern.

macprime.ch Links

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

cyro

» a u f z u m m o n d ! «
Hilf dem cyro-Volk eine Brücke bis zum Planeten zu bauen, den sie so verehren! Zwei kleine cyro-Arbeiter packen sich einen Balken auf die Schulter, halten ihn ständig am Rotieren und wollen durch alle möglichen Level gelotst werden.

s e c h s w e l t e n
Führe deine kleinen Arbeiter durch bewegende Hindernisse, komische Linien, rutschiges Eis, dunkle Kammern und logische Rätsel.

d r e i s c h w i e r i g k e i t e n
Die cyro-Bewohner sind gnädig und erlauben dir drei Fehlgriffe. Wer könnte einem das Scheitern verübeln – Manche Level sind verachtend schwer. Ausgebuht wirst du trotzdem.

f r e i s c h a l t b a r e s
Nach dem Spiel ist vor dem Spiel. Oder weißt du, was auf dem Mond ist?

– komplett in deutscher Sprache.

Download @
App Store
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Parallels Bundle

Parallels is offering a bundle with 7 apps for $79.99 (the normal cost of a Parallels alone). Apps included:

Parallels Desktop 9
1Password
Fantastical
Kaspersky Internet Security
CleanMyMac
MacHider
Parallels Access for iPad

Purchase for $79.99 (normally $270)

If you already have Parallels 7 or 8 and need to upgrade, get the Upgrade version of the bundle for $49.99 (the normal cost of a Parallels upgrade)

If you already have Parallels, get the rest of the apps for $39.99

OFFER EXPIRES SOON

*Purchase Supports Mac App Deals

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kickstarter gehackt! So schützt Ihr Euch

In der vergangenen Nacht hat Kickstarter mitgeteilt, dass die Start-up-Plattform Zielscheibe von Hackern war.

Die Attacke hat es bereits am letzten Mittwoch gegeben. Kreditkarten-Daten wurden nicht gestohlen – aber Usernamen, Passwörter, Telefonnummern und Mail-Adressen. Sofern Ihr einen Account bei Kickstarter habt, schützt Ihr Euch, indem Ihr Eure Daten – speziell das Passwort – unverzüglich ändert. Kickstarter sendet zur Stunde auch Mails mit einer Entschuldigung raus, darin heißt es unter anderem:

“No credit card data of any kind was accessed by hackers. There is no evidence of unauthorized activity of any kind on your account.

While no credit card data was accessed, some information about our customers was.

As a precaution, we strongly recommend that you change the password of your Kickstarter account, and other accounts where you use this password.”

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Flappy” im App-Namen: Apple ist genervt

Eigentlich wollten wir die bereits geschlossene Akte Flappy Bird nicht noch einmal herauskramen. Doch angesichts der in der Nacht von Apple durchgerungenen Rauswürfe aus dem App Store, lässt sich das Thema wohl doch nicht so schnell beiseite legen. Apple ist genervt von den unzähligen Klones, die den Store seit dem Rückzug des Originals heimgesucht haben.

In der Nacht hat Apple, übrigens genau gleichzeitig mit Google, damit begonnen, Apps, die im Namen mit “Flappy” beginnen, herauszuwerfen oder zu bitten, die Bezeichnung abzuändern. Betroffen ist beispielsweise das Game “Flappy Dragon”.

Als Grund geben die Kalifornier eine zu starke Anlehnung an populäre Apps an. Ob dahinter irgendeine Namensrechtsverletzung steht oder Apple einfach nur die Masse an Klones beschränken will, ist unklar. Grund für die Besorgnis seitens der Cupertiner gebe es allemal, da Nutzer verwirrt sein könnten, wenn sie in den Charts nur gleich aufgebaute Spiele sehen.

Ein Rätsel gibt dabei allerdings das Vorgehen von Apple auf. So werden Klone, die einen anderen Namen, wie “Splashy Fish”, aufzeigen (noch) nicht angerührt. Auch Apps, bei denen “Flappy” im hinteren Teil des Namens zu finden ist, stehen noch immer zum Download bereit. Zum Beispiel “City Bird – Flappy Flyer”.

Wir sind gespannt, wie sich das Vorgehen vom App Store Team fortführt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AudioNote LITE – Notepad and Voice Recorder

Eine voll funktionsfähige Betrachter für Notizen mit AudioNote erstellt – Notepad und Diktiergerät, das auch ermöglicht Ihnen das Erstellen kurze Aufnahmen der eigenen!

Steigern Sie Ihre Produktivität! AudioNotiz kombiniert die Funktionalität von einem Notizblock und Sprachrekorder, um ein leistungsfähiges Werkzeug, sparen Sie Zeit bei gleichzeitiger Verbesserung der Qualität Ihrer Notizen erstellen!

Durch die Synchronisation von Notizen und Audio-, AudioNotiz automatisch indiziert Ihre Tagungen, Vorträge, Tagungen oder zu studieren. Brauchen Sie, um die Diskussion über Leistungen bei Ihrem nächsten Projekt zu überprüfen? Versucht sich zu erinnern, was der Professor über ein wesentlicher Punkt, zu sagen hatte? Mit AudioNote gibt es keine Notwendigkeit, Zeit mit der Suche über die gesamte Aufnahme Abfälle, um herauszufinden. Jede Note wirkt wie ein Link direkt zu dem Punkt, an dem es aufgenommen wurde, wobei man sofort, was Sie hören wollen! Nahm keine Notizen während der Sitzung? Kein Problem, Sie können sie später hinzufügen!

AudioNotiz erhöht auch den Wert Ihrer Notizen als voll funktionsfähige Notizblock. Beobachten Sie, wie Sie Ihren Text und Zeichnungen während der Wiedergabe zu markieren, sodass Sie auf den Kontext, in dem sie aufgenommen wurden erinnern.

Features:

  • Synchronisiert Schriften und Tonaufnahmen
  • Voll funktionsfähige Textnotizen Anwendung, mit kopieren und einfügen
  • Schreibmodus für Zeichnung oder handschriftliche Notizen
  • Springt direkt auf Audio durch Antippen Text oder Zeichnungen. Tippen und halten, bis 10 Sekunden vor zu suchen.
  • Herausragende Noten während der Wiedergabe
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Crowdfunding-Plattform Kickstarter gehackt

Die Crowdfunding-Plattform Kickstarter wurde Opfer eines Hackerangriffs. Jenseits von Benutzernamen und Mail-Adressen griffen die Hacker auch auf verschlüsselte Passwörter zu.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tetris – zum kostenlosen Download

Über die App “Apple Store” gibt es zur Zeit das Spiel “Tetris” zum kostenlosen Download.   In den letzten Wochen berichteten wir euch bereits über kostenlose Geschenke von Apple. Zuletzt gab es das Buch “Night School” für lau zum Lesen. Mittlerweile hat sich der kostenlose Download wieder geändert und das Kultspiel Tetris steht bereit.  Um […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: