Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

apfelticker.de unterstützen?
Apple @ Amazon oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 606.387 Artikeln · 3,16 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Soziale Netze
2.
Produktivität
3.
Finanzen
4.
Musik
5.
Spiele
6.
Fotografie
7.
Sonstiges
8.
Produktivität
9.
Sonstiges
10.
Musik

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Spiele
3.
Soziale Netze
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Sonstiges
7.
Finanzen
8.
Spiele
9.
Sonstiges
10.
Spiele

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Sonstiges
3.
Soziale Netze
4.
Sonstiges
5.
Sonstiges
6.
Soziale Netze
7.
Soziale Netze
8.
Spiele
9.
Sonstiges
10.
Navigation

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Spiele
3.
Produktivität
4.
Soziale Netze
5.
Produktivität
6.
Produktivität
7.
Unterhaltung
8.
Bildung
9.
Spiele
10.
Wirtschaft

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Sonstiges
3.
Unterhaltung
4.
Unterhaltung
5.
Dienstprogramme
6.
Soziale Netze
7.
Sonstiges
8.
Bildung
9.
Produktivität
10.
Soziale Netze

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Science Fiction & Fantasy
4.
Familie & Kinder
5.
Comedy
6.
Action & Abenteuer
7.
Familie & Kinder
8.
Thriller
9.
Liebesgeschichten
10.
Thriller

Filme (gekauft)

1.
Drama
2.
Comedy
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Science Fiction & Fantasy
6.
Familie & Kinder
7.
Liebesgeschichten
8.
Action & Abenteuer
9.
Drama
10.
Drama

Songs

1.
Mark Forster
2.
Clean Bandit
3.
Rag'n'Bone Man
4.
Shawn Mendes
5.
Mo-Torres, Cat Ballou & Lukas Podolski
6.
Max Giesinger
7.
The Weeknd
8.
Alan Walker
9.
James Arthur
10.
Disturbed

Alben

1.
Die drei ???
2.
The Rolling Stones
3.
Various Artists
4.
Helene Fischer
5.
KC Rebell
6.
Shindy
7.
Various Artists
8.
Various Artists
9.
Andreas Gabalier
10.
Genetikk

Hörbücher

1.
Rita Falk
2.
Sebastian Fitzek
3.
Matthew Costello & Neil Richards
4.
Judy Astley
5.
Andreas Gruber
6.
Simon Beckett
7.
Marc Elsberg
8.
Sebastian Fitzek & Johanna Steiner
9.
Marc-Uwe Kling
10.
Nele Neuhaus
Stand: 03:01 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

359 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

5. Februar 2014

AirPlay-Mirroring Probleme beim MacBook Pro und Mac Pro? Hier gibts Hilfe

Vor wenigen Tagen bestätigte Apple bereits Probleme bei OS X Mail unter Mavericks, nun gesteht der Hersteller aus Cupertino ein, dass es beim AirPlay-Mirroring und somit beim Spiegeln von Bildschirminhalten über AirPlay bei den neuen MacBook Pro (Ende 2013) sowie Mac Pro (Ende 2013) ebenso zu Problemen kommen kann.

mavericks_airplay_mirroring

In einem online gestellten Support-Dokument macht Apple darauf aufmerksam, dass es beim AirPlay Mirroring auf dem MacBook Pro (Ende 2013) sowie Mac Pro (Ende 2013) zu Bildaussetzern kommen kann, wenn das OS X Mavericks Feature innerhalb eines 802.11 b/g WiFi-Netzwerks genutzt wird. Apple spricht von einem eingefrorenen Bild sowie vom Verlust der Verbindung.

Eine Lösung halten die Entwickler aus Cupertino ebenso bereit. Das Ausschalten von Bluetooth am Mac, kann die AirPlay-Leistung beträchtlich steigern, so Apple. So empfiehlt der Mac-Hersteller Bluetooth über das Bluetooth-Icon in der Menüleiste zu deaktivieren.

Mit AirPlay-Mirroring bietet Apple unter OS X Mavericks eine einfache Möglichkeit, den Bildschirminhalt des Macs über AppleTV auf einem HDTV zu spiegeln.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

RingRing zeigt dir wer anruft

Apps
Eine Funktion die auf dem iPhone fehlt kommt mit der App RingRing (AppStore-Link) auf das Apple Smartphone. Erhältst du einen Anruf von einer Nummer welche Dir unbekannt ist, so nervst Du dich. Du denkst nur jene die du auch im…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steam In-Home-Streaming getestet

Ich habe mal das neue Steam In-Home-Streaming getestet… … und ich muß sagen: Ich bin begeistert! :):) Mein HTPC (Acer Revo RL 100) im Wohnzimmer reicht für Streaming von Filmen und Musik...

[[ Das ist nur ein Auszug. Besuchen Sie meine Webseite, um Links, weitere Inhalte und mehr zu erhalten! ]]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Preview: Kommender Tweak bringt Gästemodus aufs iDevice

Viele iOS-Nutzer wünschen sich seit langem einen Gästemodus auf ihr iDevice. In Kürze wird ein Cydia Tweak mit einer solchen Funktion veröffentlicht werden, wir durften gleich vorab einen Blick auf “GuestMode” werfen.

Der Tweak wird 0,99 Dollar kosten und wurde bereits gestern an die BigBoss-Repo eingereicht, sprich GuestMode wird wahrscheinlich schon morgen veröffentlicht werden. Sobald der Tweak in Cydia zum Download bereit steht werdet ihr das von uns aber noch mal explizit erfahren.

Nun zu den Features des Tweaks. Bei der Konfiguration des Tweaks fällt sofort positiv auf, dass es sehr viele Möglichkeiten einzustellen gibt, wie man in den Gästemodus kommt. Ihr könnt beispielsweise für die Gäste ein beliebiges zweites Passwort setzen, bei dessen Eingabe man direkt in den Gästemodus kommt. Das Ganze funktioniert aber auch ohne Passwort und sogar eine beliebige Activator-Geste lässt sich dafür einrichten.

GuestMode II GuestMode III

Habt ihr dafür eine passende Methode gefunden müsst ihr natürlich noch festlegen, welche Rechte der Gast haben oder eben nicht haben soll. Es lässt sich das Notification Center, das Control Center, der App Switcher, die Spotlight-Suche, Siri und der Zeitungskiosk deaktivieren. Und natürlich alle auf dem iDevice installieren Apps. Standardmäßig sind alle Apps deaktiviert, sprich die Apps, auf die der Gast zugreifen dürfen soll müssen in der App-Liste aktiviert werden. Wenn man den Gästmodus betritt sind alle deaktivierten Apps grau hinterlegt und lassen sich nicht mehr öffnen.

GuestMode I

Der Tweak hat in unserem Test super funktioniert und alle Änderungen in den Einstellungen lassen sich sogar ohne Respring vornehmen, was auch sehr toll ist. Wer sein iDevice öfters mal seinen Freunden oder Familien-Mitgliedern in die Hand gibt aber ihnen nicht vollen Zugriff auf alle Apps und damit verbundenen Daten geben möchte findet mit GuestMode demnächst in Cydia die perfekte Lösung!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung fordert von Olympia-Stars: iPhone Logo abkleben!

Na, das wird ja eine lustige Olympia-Eröffnungsfeier Freitag in Sotschi: Samsung hat Forderungen an die teilnehmenden Sportler.

Die Südkoreaner sind einer der Hauptsponsoren der Spiele. So schenkt Samsung jedem Sportler, der sich qualifiziert hat, ein Galaxy Note 3 in einer “Überraschungs-Tüte”. Und wie SlashGear berichtet, fordert Samsung von allen Athleten, die bei der Olympia-Eröffnungsfeier im Stadion sind, Apple-Logos auf ihren iPhones abzukleben. Bekanntermaßen filmen und knipsen die Sportler ja bei Eröffnungsfeier ständig. Diese weltweite Apple-PR würde Samsung als Hauptsponsor gehörig auf den Zeiger gehen.

Samsung

In der Samsung-Präsent-Tasche entdeckten Schweizer Olympia-Teilnehmer in einem Schriftstück die Samsung-Aufforderung, Logos von Apple & Co. abzukleben. In der Tat sieht die Olympia-Charta in Regel 40 vor, dass Athleten keine nicht-olympischen Sponsoren erwähnen dürfen. Ansonsten droht der Entzug der Akkreditierung oder eine Geldstrafe bis zur kompletten Disqualifikation. Das Internationale Olympische Komitee und Samsung waren bisher zu keiner Stellungnahme bereit. Ob sich alle Athleten an Samsungs Forderung halten? 

Schießt Samsung hier ein Eigentor?
Wie seht Ihr das?

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Island Tribe Free

Auf einer kleinen Insel mitten im Ozean lebte einst ein vergessener Stamm. Ihre Bewohner führten ein sorgenfreies und ruhiges Leben und alles schien perfekt zu sein, bis eines Tages ein großer Vulkan aus seinem Schlaf erwachte. Als Lava und Asche vom Himmel regneten, verließen die Dorfbewohner ihre Häuser und rannten um ihr Leben! Hilf den Siedlern im unterhaltsamen Strategiespiel Island Tribe, das Meer zu erreichen, bevor der große Vulkan seinen letzten Ausbruch beginnt!

  • Fantastische Action
  • Rasanten Spielverlauf
  • 30 herausfordernde Level
  • 3 farbenfrohe Episoden
  • Wunderschöne Grafiken und Animationen
  • Ein Strategie- und Zeitmanagementspiel
  • Fliehe von einer verdammten Insel!
Download @
Mac App Store
Entwickler: Realore
Preis: Kostenlos

wpid-Bildschirmfoto2014-02-05um21.55.23-2014-02-5-22-00.jpg

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lenovo, der nächste große Smartphone-Hersteller

lenovo_logo

Im asiatischen Bereich ist Lenovo bereits einer der größten Hersteller von Elektroartikeln die es gibt. In Europa und auch den USA kann die Firma immer mehr Kunden davon überzeugen, auf die Geräte umzusteigen. Mit dem Kauf von Motorola will Lenovo nun auch verstärkt in den Markt der Smartphones und Tablets einsteigen und bildet daher eine zusätzliche Konkurrenz zu Apple, aber auch den anderen Mitbewerbern. Analysten verzeichnen einen starken Anstieg bei den Verkaufszahlen, aber Lenovo hat es noch nicht geschafft, dauerhaft im High-End-Segment vertreten zu sein und somit auch in der Liga von Apple mitzuspielen. Jedoch dürfte sich ein anderer Hersteller etwas mehr Sorgen machen.

Samsung könnte darunter leiden
Das Problem für Samsung ist, dass Lenovo teilweise bessere und günstigere Produkte herstellt und dadurch beim Kunden natürlich wesentlich besser ankommt. Auch die Qualität der Produkte kann bei den meisten Geräten überzeugen. Schon im Laptop-Bereich muss sich Samsung kräftig wehren, um weiterhin an der Spitze mitkämpfen zu können. Sollte Lenovo nun auch vermehrt in den Smartphone-Bereich einsteigen, könnte das Billigsegment stark umkämpft sein und Samsung würde als Platzhirsch angegriffen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: WolframAlpha, FileMaker Go 13 und viele App-Rabatte

Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.

FileMaker Go 13 hat die Million.

Die Datenbanklösung FileMaker hat auf dem iPhone und iPad die Millionen Downloads geknackt. Und das, obwohl die App der Apple-Tochter erst im Dezember veröffentlicht wurde.
FileMaker Go 13
Preis: Kostenlos

Final Fantasy VI kommt morgen.

Der Release von Final Fantasy VI ist nur noch wenige Stunden entfernt: Square Enix wird die neue Version des Action-Rollenspiels im Laufe des morgigen Tages veröffentlichen.

WolframAlpha mit ersehntem Update.

Der englischsprachige Alleswisser WolfamAlpha hat nun endlich das lang ersehnte Update auf iOS 7 bekommen und schlägt mit einem angepassten Design auf.
WolframAlpha
Preis: 2,69 €

App-Rezensionen überflüssig?

Lest ihr noch App-Bewertungen? Wieviel sagen sie wirklich aus? Alan Henry hinterfragt den Sinn und Zweck des Systems – hier unser Artikel dazu.

iOS Reduzierungen

Spiele: “WingDot” (iPhone) ist für kurze Zeit geschenkt! Vorher: 89 Cent. In dem Spiel müsst ihr versuchen auf einer Strecke voller Hindernisse solange wie möglich zu überleben und euren Highscore zu schlagen.
WingDot
Preis: Kostenlos
Produktivität: “DOOO” (iPhone) erlaubt es, ToDos und Ideen zu organisieren und strahlt dabei in einem sehr schicken Design. Reduzierung heute von 1,79 Euro runter auf 0 Euro.
DOOO To-do & Idea Note
Preis: Kostenlos
Spiele: €1.79 spart ihr beim Kauf des Action-Games “Desert Zombie Last Stand” (Universal, gratis)
Desert Zombie Last Stand
Preis: Kostenlos
Spiele: “Stealth Inc.” (Universal) ist von €4.49 auf €1.79 reduziert. In dem Spiel versucht ihr unbemerkt von Kameras und Robotern zum Fluchtausgang zu gelangen.
Stealth Inc.
Preis: 1,79 €
Nützliches: €3.59 war mal. Heute gibt es “PDF Reader” zum Nulltarif (Universal). Der Vorteil: Es ist extrem schnell und kann auch mit komplexen PDFs umgehen.
PDF Reader
Preis: Kostenlos
Fotografie: Keine Kosten entstehen beim Kauf von “Cine Lumiè” (iPhone). Vorheriger Preis: €1.79. Mit dem Programm erhaltet ihr Live-Effekte für Foto oder Videoaufnahmen.
Cine Lumiè
Preis: Kostenlos
Finanzen: Die Anwendung “Track My Spending” (iPhone) nimmt eure Ausgaben auf und stellt sie übersichtlich in Diagrammform dar. Die App kostet heute nichts. Zuvor wurden €1.79 fällig.
Track My Spending
Preis: 1,79 €
Produktivität: Heute kostenlos zum Mitnehmen: “Master Password” (iPhone), für die zuvor €8.99 hingelegt werden mussten. Die App generiert zu euren Social-Accounts ein sicheres Passwort. Produktivität: “Word-2-Text” (Universal) konvertiert Microsoft DOC- oder DOCX-Dokumente zu Textdateien. (Von 1,79 Euro auf 99 Cent)
Word-2-Text Konverter
Preis: 0,99 €

Die Rabatte im Mac App Store

Gute €1.79 sparen mit der kostenlosen Anwendung “WeiCamera”.
WeiCamera
Preis: Kostenlos
Die Mac-App “RoadCam NW” freut sich über den neuen Preis von €2.69 statt €4.49.
RoadCam NW
Preis: 2,69 €
Erfreulicher Rabatt bei “Jumsoft Themes for Keynote”, für die ihr heute lediglich €26.99 hinlegen müsst. Zuvor waren €44.99 zu zahlen.
Jumsoft Themes for Keynote
Preis: 26,99 €
“Just Type” ist mal eben gratis statt der sonst fälligen €4.49.
Just Type
Preis: Kostenlos
Reduzierung bei “Typing Instructor Platinum”. Heute kostet die Anwendung €19.99 statt €26.99.
Typing Instructor Platinum
Preis: 19,99 €
“Gamebook Adventures 3:…” ist heute auch im Angebot. Ihr spart immerhin €4.49. Nochmal sparen bei “Murasaki – EPUB Reader”. Statt €7.99 zahlt ihr lohnenswerte €4.49.
Murasaki - EPUB Reader
Preis: 4,49 €
Bei “Nora” wurde an der Preisschraube gedreht: €10.99 statt €13.99.
Nora
Preis: 10,99 €
“aargh Dinosaurs!” gibts im Mac App Store für lau! Die . sind geschenkt.
aargh Dinosaurs!
Preis: 1,79 €
€4.49 kostet “Winter Games” zur Stunde. Vorher: €8.99.
Winter Games
Preis: 4,49 €
Einmal kostenlos zum Mitnehmen: “Gamebook Adventures 2: The…” heute von €4.49 gesenkt. Ein Griff zu “Cream” lohnt, denn sie ist um €8.99 gesenkt und damit kostenlos.
Cream
Preis: 0,89 €
Rabatt bei “iTattoo Studio Master”. €17.99 war mal. Heute: €2.69.
iTattoo Studio Master
Preis: 2,69 €
Sehenswerte Reduzierung der Anwendung “iTattoo Studio Pro”. Sie verlangt €1.79 statt der vergangenen €13.99.
iTattoo Studio Pro
Preis: 1,79 €
“RoadCam Oregon” – auf jeden Fall einen Blick wert, zumal sie heute nichts verlangt. Vorher lag der Preis bei €1.79.
RoadCam Oregon
Preis: 0,89 €
Für die Mac-App “English Listening” zahlt ihr jetzt nichts und spart dabei auch noch ..
English Listening
Preis: 1,79 €
Rabatt bei “Summer Games”. €8.99 war mal. Heute: €4.49.
Summer Games
Preis: 4,49 €
€1.79 kostet “Controls+ for iTunes,…” zur Stunde. Vorher: €3.59. “Depths of Peril” – vorher €13.99 – kostet heute gute €8.99.
Depths of Peril
Preis: 8,99 €
“English and Ladders” ist heute auch im Angebot. Ihr spart immerhin €1.79.
English and Ladders
Preis: 1,79 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.0.5: iPhone 5s Jailbreak mit evasi0n v1.0.5 möglich

Die Evad3rs haben ihr Jailbreak-Tool evasi0n7 an iOS 7.0.5 angepasst. Damit ist nun der iPhone 5s Jailbreak, iPhone 5c Jailbreak unter iOS 7.0.5 möglich, das nur für diese beiden iOS-Geräte veröffentlicht wurde. Der Jailbreak kann unter Mac OS X und Windows gleichermaßen durchgeführt werden. Insgesamt werden von evasi0n7 jetzt die Firmwares iOS 7.0/7.0.1/7.0.2/7.0.3/7.0.4/7.0.5 und die drei ersten Beta-Firmwares von iOS 7.1 unterstützt. 

Ab sofort könnt ihr mit einem iPhone 5s/5c auch unter iOS 7.0.5 wieder die Firmware mit iTunes wiederherstellen, ohne befürchten zu müssen, dass der Jailbreak nicht mehr möglich sein könnte. Wir empfehlen vor dem Jailbreak immer ein Backup, außerdem sollte das Update unbedingt per iTunes durchgeführt werden, da OTA-Updates eventuell Probleme mit dem Jailbreak verursachen könnten.

Wenn ihr bereits den Jailbreak von iOS 7.0.4 mit evasi0n durchgeführt habt, braucht ihr nicht unbedingt auf iOS 7.0.5 gehen, denn die Neuerungen betreffen ausschließlich Nutzer in China.

Hier findet ihr den Link zu unserer Jailbreak-Anleitung mit evasi0n7.

Downloads:

  • Note: There is a file embedded within this post, please visit this post to download the file.
  • Note: There is a file embedded within this post, please visit this post to download the file.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Trinkt mehr Duff Bier

Duff bier

“Auf den Alkohol – die Ursache und die Lösung aller Probleme!” Dass Homer Simpson ein wahrer Poet der Saufkultur ist, hat er in 25 Jahren Simpsons oftmals bewiesen. Wahre Kenner der Kultserie dürfen sich jetzt auch Homer-mäßig mit feinstem Duff-Bier besaufen. Für gut 30 Euro gibt es 24 Dosen des alkoholisierten Gerstengetränks im originalen Duff-Beer-Design. Und wem das noch zu teuer ist, sollte so denken wie Homer selbst: „Ich habe drei Kinder und kein Geld. Warum kann ich nicht keine Kinder haben und drei Geld?”

Firebox

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung verlangt von Olympioniken, das iPhone Apple Logo abzukleben

Am kommenden Freitag fällt der Startschuss zu den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi. Mit einer großen Eröffnungsfeier werden die Winterspiele eröffnet. Während der Zeremonie werden wieder zahlreiche Sportler ihr Smarpthone nutzen, um Fotos im Innenraum des Stadions zu schießen.

gratzky_eroeffnung

Samsung ist IOC-Sponsor der Veranstaltung und will, dass auf den Fernsehbildern keine Athleten zu sehen sind, die Fotos oder Videos mit einem Konkurrenzprodukt machen.

In dem Bericht von Watson heißt es, dass Samsung jedem Sportler ein Galaxy Note 3 schenkt. Im Gegenzug verlangen die Südkoreaner allerdings, dass bei der Verwendung eines iPhones durch die Sportler, dass Apple-Logo abgeklebt wird. So will Samsung vermeiden, dass das iPhone auf den ersten Blick von TV-Zuschauern erkannt wird. Ohne Worte… (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

5. beta von iOS 7.1 veröffentlicht

Apple hat gestern eine neue Betaversion von iOS 7.1 für alle registrierten Entwickler zur Verfügung gestellt.  Betaversionen werden an die registrierten Nutzer verteilt, um die Programme und Tweaks erst einmal auf Herz und Nieren zu überprüfen, bevor das Betriebssystem für das iPhone an die breite Masse verteilt wird. Über einige Veränderungen in der neuesten Version von […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zwei Problemlösungen: iTunes unter Windows und AirPlay vom Mac

Ich gebe zu, es macht derzeit ein wenig den Eindruck als hätte Apple an allen Ecken und Enden mit Baustellen zu kämpfen. Nach dem abenteuerlichen Workaround für Mail-Probleme auf dem Mac hat Apple nun Problemlösungen zu zwei weiteren einigermaßen verbreiteten Fehlern veröffentlicht. Mit der Veröffentlichung von iTunes 11.1.4 haben viele Windows-User mit der Jukebox zu kämpfen, die im schlechtesten Fall den kompletten Rechner in die ewigen Jagdgründe geschickt hat. Der Grund waren fehlende DLLs. In einem (bislang nur auf englisch aktualisierten) Support-Dokument beschreibt Apple nun eine Vorgehensweise, wie das Problem zu beheben ist:

  • Deinstallieren von iTunes, Apple Software Update, Apple Mobile Device Support, Bonjour und Application Support über die Systemsteuerung in der angegebenen Reihenfolge
  • Überprüfen ob auch wirklich alle Daten gelöscht wurden. Sollten die folgenden Ordner noch existieren, müssen sie gelöscht werden.
    • C:\Program Files\Common Files\Apple\Apple Application Support
    • C:\Program Files\Bonjour
    • C:\Program Files\Common Files\Apple\Mobile Device Support
    • C:\Program Files\Common Files\Apple\CoreFP
    • C:\Program Files\iTunes\
    • C:\Program Files\iPod\
  • Neustart des PCs
  • iTunes erneut mit Administratorrechten installieren

Ein weiteres Problem räumt Apple beim AirPlay-Streaming von den neuesten Generationen von MacBook und Mac Pro ein. Hierbei kann es zu eingefrorenen Bildern oder Bildaussetzern in 802.11b/g-Netzwerken kommen. Auch hierzu existiert inzwischen ein Support-Dokument, welches eine Abhilfe beschreibt. Hier soll es helfen, Bluetooth während der AirPlay-Nutzung zu deaktivieren, um die Leistung von AirPlay erheblich zuverbessern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sotschi: Bitte keine iPhones!

AppleSochi

Samsung will während der Spiele keine Apple-Produkte sehen

Am Freitag werden die Olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi eröffnet und die Athleten werden grosse Momente in Selfies festhalten. IOC-Sponsor Samsung hat allen Teilnehmern ein Galaxy Note 3 geschenkt - unter der Bedingung, dass sie sich während der Spiele nicht mit Produkten von Apple zeigen. Wer der Weisung nicht folgt, muss zumindest das Apple-Logo abdecken. Das haben Mitglieder des Olympia-Teams der Schweiz verraten. Bild: @JonyIveParody
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steve Jobs wollte Mac OS auf Sony Laptops

Im Jahr 2001 wurde bei Sony eine Entscheidung getroffen, die die Japaner vermutlich heute bereuen.

Wie 9to5mac berichtet, hat Steve Jobs am Anfang des Jahres 2001 ein sehr interessantes Angebot gemacht – Mac OS sollte auf Sony VAIO-Laptops zur Verfügung stehen. Steve Jobs selbst war ein großer Fan von Sonys Design und glaubte, dass Mac und Vaio dieselbe Philosophie teilen. Außerdem war Sony zu dieser Zeit gefragt, was einen zusätzlichen Popularitäts-Boost für Apple zur Folge gehabt hätte.

Geheim-Projekt bis Ende 2001

Die Reaktion des Vaio-Teams war aber eher bescheiden. Die Entwickler fragten sich, ob es das wert wäre, Mac OS auf den eigenen Laptops zum Laufen zu bringen. Bis Ende 2001 wurde bei Apple trotzdem im Geheimen an dem Projekt weitergearbeitet. Das System war bis dahin auf den meisten Laptops der Reihe lauffähig. Inzwischen wird Sony vermutlich bereuen, das Angebot nicht angenommen zu haben…

Sony Vaio

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Netzfundstück: Crysis 3 auf dem Mac Pro 2013 mit sechs Displays

Echtes 4K ohne 4K-Display zeigt dieser Mac Pro an insgesamt sechs 27-Zoll-Displays, die wie ein großer Bildschirm angesteuert werden. So wird eine Auflösung von 4800x1800 erreicht, die im Video für den Ego-Shooter Crysis 3 genutzt wird.Crysis 3 läuft auf dem Mac Pro unter Windows 8 und macht einen flüssigen Eindruck. Gerade bei einem Ego-Shooter zeigt sich allerdings ein Nachteil des Multi-Monitor-Setups: die Displayränder. Crysis wäre daher auf einem einzigen Display oder einem großen Fernseher vielleicht weniger hochauflösend, aber besser spielbar."MrThaiBox123" zeigt aber auch OS X ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: So robust ist Saphirglas

Schon bei heutigen Produkten setzt Apple auf Saphirglas. Das Material kommt beim Homebutton des iPhone 5S sowie bei der Abdeckung der iPhone Kameralinse zum Einsatz. Zukünftig könnte Apple den Einsatz von Saphirglas jedoch ausweiten.

iphone_saphirglas_demo

Patente zum Einsatz von Saphirglas, z.B. als iPhone Display, liegen Apple bereits vor und jüngsten Gerüchten zufolge hat der iPhone-Hersteller auch bereits eine Testproduktion von iPhones mit Displays aus Saphirglas gestartet. Vor wenigen Tagen bestätigte Apple CEO Tim Cook, dass eine neue Apple Fabrik in Arizona zur Entwicklung von Saphirglas genutzt wird. Man könnte meinen, dass der Hersteller aus Cupertino tatsächlich größeres mit dem Material vor hat. Neben dem Einsatz beim iPhone ist ein Einsatz bei der iWatch ebenso denkbar.

Aktuell setzt Apple beim iPhone auf Gorilla Glas des Herstellers Corning. Gut möglich, dass dieses früher oder später durch Saphirglas ersetzt wird. Das eingebundene Video verdeutlich, wie robust das Material ist. Zu Demonstrationszwecken wurde ein iPhone 5 mit Saphirglas versehen, anschließend hieß es iPhone 5 gegen Zementblock.

Das Ergebnis, soweit man dies anhand des Tests beurteilen kann, ist beeindruckend. Nach dem Abwischen des iPhone-Displays scheint das Displays unbeschädigt und nicht zerkratzt. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Forecast bringt aktuelle Wetterbedingungen mit Animationen und Wallpaper auf den Sperrbildschirm

Forecast war schon vor iOS 7 ein sehr beliebter Tweak, der Infos zur aktuellen Wetterlage in einer ansehnlichen Darstellung zum Lockscreen hinzufügte.

Nun wurde der 0,99 Dollar teure Tweak mit einem Update für iOS 7 ausgestattet. Für iOS 7 wurde der Tweak komplett überarbeitet, da ja vor allem der Sperrbildschirm unter iOS 7 große Änderungen erfuhr.

Wenn der Tweak aktiviert ist erscheint am Sperrbildschirm ein Wallpaper (wie in der Wetter-App), welches sich immer der aktuellen Wetterlage anpasst. Auch die Animationen aus der Wetter-App werden hinzugefügt. Zudem steht links unten am Lockscreen die aktuelle Temperatur sowie die Höchst- und Mindesttemperatur des Tages. Mit einem Swipe nach links gelangt ihr zu einer separaten Seite, die den eigentlichen “Forecast” anzeigt. Die Wetterinfos beziehen sich immer auf den aktuellen Ort, sofern die Ortung aktiviert ist oder auf den Ort, den ihr in der Wetter-App an erster Stelle habt, wenn das nicht der Fall ist.

Alles in allem ein toller Tweak, der zumindest meiner Meinung nach unter iOS 7 jetzt noch besser aussieht. Für 0,99 Dollar kann man mit dem Download nichts falsch machen. Viel Spaß damit!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Notruffunktion in iOS: 1,6 Milliarden Euro Schadensersatz gefordert

Auch ohne einen laufenden Mobilfunkvertrag lässt sich die Notrufnummer wählen, sobald eine SIM-Karte eingelegt ist. Eine selbstverständliche Funktion, die jetzt aber ein deutsches Unternehmen auf den Plan ruft: Angeblich verletzte Apple damit ein Patent, weswegen Schadenersatz in Höhe von 1,6 Milliarden Euro gefordert wird. Die Klage stammt von IPCom, einem so genannten "Patent-Troll" - also e ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bowers & Wilkins: Die Antworten auf eure Fragen

Vor einigen Wochen hattet ihr die Möglichkeit, eure Fragen über uns an den Lautsprecher- und Kopfhörer-Hersteller Bowers & Wilkins zu senden. Wir haben die besten zehn Fragen herausgesucht und vom B&W-Team beantworten lassen.

Bowers Wilkins C5

Peter: Leider sind die AirPlay-Lautsprecher von Bowers & Wilkins durchweg schwarz und damit optisch sehr dominant. Ist es nicht möglich die Boxen hell, etwa in einem elegantem weiß anzubieten?
Den neuen B&W Z2 gibt es seit seinem Erscheinen auch schon in einer weißen Ausführung. Die einfachere Pflege und die Unempfindlichkeit der lackierten Frontabdeckung des B&W Z2 unterscheidet sich im täglichen Gebrauch aber auch deutlich von einer empfindlicheren hellen Stoffabdeckung. Das positive Kundenfeedback auf den B&W Z2 und der Wunsch nach helleren Farbausführungen steht natürlich nicht allein. Für zukünftige Produktentwicklungen haben wir diesen wichtigen Punkt erkannt und werden ihn berücksichtigen.

Holger: Macht es einen Unterschied ob man speziell für Apple oder Hersteller produziert, wenn man neue Produkte entwirft, unterscheidet sich etwa das Eingangssignal?
Ja. Das kabellose Übertragen von Audiodaten erfolgt bei AirPlay mit einer maximalen Abtastrate von bis zu 16Bit / 44,1kHz und entspricht damit der Qualität einer Audio-CD. Auf dieser Qualität lassen sich von den angesteuerten Geräten auch hohe Klangansprüche hervorragend erfüllen. Deshalb ist auch die Entscheidung für den Einsatz des AirPlay-Formates eine Qualitätsentscheidung, die andere Funkstandards so nicht erfüllen. Entscheidend für Ihr Hörvergnügen ist dabei aber auch immer noch die Klangqualität Ihres AirPlay-Lautsprechers.

Bowers Wilkins P3

Carsten: Kann sich Bowers & Wilkins vorstellen ihre beliebten Kopfhörer (zum Beispiel den P3) zukünftig auch mit “active noise cancellation” auszustatten?
Die Vorteile der “normalen” schon eingebauten Umgebungsgeräuschdämpfung liegen auf der Hand: Sie funktioniert immer (auch bei leeren Batterien) ist über einen breiten Frequenzbereich wirksam (unabhängig von der Situation oder gewollten Optimierungsszenarien wie etwa: Flugzeug, Bahn, Auto, Straßenlärm) und vermeidet bewusst klangliche Auswirkungen der signalverändernden Algorithmen. Das mit der B&W-Technologie erzielte Resultat ermöglicht so wunderbar klingende und dabei leichte Kopfhörermodelle wie den ultramobilen B&W P3 oder den sportlichen In-Ear- B&W C5. Sicher werden wir auch die aktiven Herangehensweisen bei der Musikwiedergabe weiter aufmerksam beobachten.

Philipp: Was bewegt B&W dazu Produkte zu entwickeln, die ausgerechnet mit Apple-Geräten so gut harmonieren?
Die Qualität des übertragenen Audiosignals bildet immer die Grundlage für eine natürliche und perfekte Musikwiedergabe – bei Apple erfolgt das im Fall von AirPlay in CD-Qualität. Auf dieser Qualität lassen sich von den angesteuerten Geräten auch hohe Klangansprüche hervorragend erfüllen. Deshalb ist auch die Entscheidung für den Einsatz des AirPlay-Formates von Apple eine Qualitätsentscheidung, die andere Funkstandards so nicht erfüllen. Der hohe Qualitätsanspruch, intuitive Bedienbarkeit, Klangqualität, Haptik und das perfekte Design in der Kombination beider Marken begeistern unsere Kunden und schaffen das außergewöhnliche Erlebnis.

Christopher: Wie sieht der Kopfhörer der Zukunft aus? Wird es überhaupt so etwas wie On- oder In-Ear-Kopfhörer noch geben? In welchen Bereichen forscht Bowers & Wilkins?
Lassen Sie es uns einfach wissen, wie Sie sich diese Zukunft wünschen! Wir freuen uns auf Ihre Ideen und werden sicher weiterhin das sich stetig ändernde Nutzungsverhalten und die neuen Anwendungsbereiche aufmerksam beobachten. Unsere Teams im Forschungs- und Entwicklungslabor (B&Ws “University of Sound”, in Steyning) forschen fächerübergreifend in Materialentwicklung, Analyse und Messverfahren, Simulations- und Optimierungstechniken, Psychoakustik und Hörwahrnehmung und vielen anderen klangrelevanten Sparten. Es bleibt also interessant!

Tobias: Wo produziert Bowers & Wilkins eigentlich ihre ganzen Geräte? Und warum sind die verhältnismäßig fast doppelt so teuer wie die Geräte einiger andere Namenhafter Hersteller? Sind es teurere Komponenten? Höhere Löhne? Die Entwicklungskosten?
Bowers & Wilkins ist seit seiner Gründung im Jahre 1966 ein global arbeitendes Unternehmen, das in über 60 Ländern der Welt erfolgreich seine Produkte anbietet. Alle Produkte der B&W Group werden in den Fertigungsstätten in England, Nordamerika und China hergestellt. Das in zahllosen Tests und von internationalen Auszeichnungen immer wieder herausgestellte  außergewöhnlich attraktive Preis/Leistungsverhältnis zeichnet alle B&W Produkte gleichermaßen aus. Der Einsatz als Referenz und Vergleichsmaßstab in den jeweiligen Gerätekategorien belegt das eindrucksvoll. Es ist oftmals ein günstigeres B&W Produkt in einer leistungsfähigeren Einstufung zu finden als umgekehrt.

Zeppelin Air Bowers Wilkins

Lennart: Wie schafft man es, bei eigentlich so standardisierten Produkten wie Lautsprechern und Kopfhörern, immer noch etwas neues zu erfinden (bzw. Innovationen zu schaffen)?
Schon John Bowers, der Gründer von B&W, wurde von der Idee angetrieben, einen Lautsprecher zu bauen, der dem ursprünglichen Signal nichts hinzufügt aber auch nichts von der musikalischen Information verliert, mit der sich ein Klangerlebnis naturgetreu wiedergeben lässt. Das erklärt auch die frühe Entscheidung von B&W, ein eigenes Forschungs- und Entwicklungszentrum (die “B&W University of Sound”) mit allen technischen Mitteln und mit der notwendigen kreativen Freiheit auszurüsten. Viele bahnbrechende B&W Entwicklungen und innovative Spitzentechnologien wurden hier zum ersten Mal in die Tat umgesetzt. Der interdisziplinäre Ansatz dieses Zentrums und das breit gefächerte umfassende Wissen der Ingenieur-Teams gepaart mit einer gehörigen Portion Neugier und Leidenschaft machen sicher einen Gutteil der Innovationskraft und Lebendigkeit der Marke B&W aus. Immer mit dem Anspruch, den besten Lautsprecher zu bauen, den wir uns vorstellen können.

Christian: Ich habe mich beim Probehören in den fantastischen Klang der P3 und P5 Kopfhöhrer verliebt. Da ich beim Reisen seit einigen Jahren einen Bluetoothkopfhöhrer nutze, möchte ich auf die Freiheit ohne Kabel jedoch nicht mehr verzichten. Wird es auch von B&W in Zukunft Bluetooth-Varianten oder AirPlay-Versionen der Kopfhöhrer geben?
Das kabellose Hörvergnügen mit einem Kopfhörer ist sicherlich mehr als eine kurze Betrachtung wert: Für eine dynamische und naturgetreue Audioqualität auch beim Kopfhörer ist die Leistungsfähigkeit des antreibenden Verstärkers oder Audioausgangs von hoher Bedeutung. Bequemer Tragekomfort und geringes Gewicht auf der anderen Seite allerdings auch. Für einen länger währenden Hörgenuss sind daher Akku- bzw. Batterie-gespeiste Systeme leider nur begrenzt einsatzfähig. Bei der Wahl des Übertragungsformates würde aber bestimmt die Auswahl zu Gunsten eines Datenformates ausfallen, das auch unseren hohen Klangsprüchen gerecht wird. Lassen Sie es uns einfach wissen, wie Sie sich diese Zukunft wünschen! Wir freuen uns auf Ihre Ideen und werden sicher weiterhin das sich stetig ändernde Nutzungsverhalten und die neuen Anwendungsbereiche aufmerksam beobachten.

Winfried: Wird Bowers & Wilkins künftig im A5 oder A7 direct streaming mit Spotify Connect unterstützen (wie dies beispielsweise B&O auf dem Beoplay A9 anbietet)?
Die neuen Verbindungsmöglichkeiten und die sich stetig ändernden Anforderung an diese flexibel einsetzbaren Geräte beobachten wir aufmerksam und bewerten sie für zukünftige spannende B&W Produkte.

Alexander: Schaut man bei Bowers & Wilkins bei der Entwicklung neuer Lautsprecher-Systeme oder Lautsprecher-Modellreihen auch auf die „Roadmaps“ anderer namhafter Hersteller oder vertraut man grundsätzlich auf die eigenen Stärken und entwickelt eher nur eigene Technologien bis zur erstrebten Perfektion weiter?
Viele bahnbrechende B&W Entwicklungen und innovative Spitzentechnologien wurden im eigenen Forschungs- und Entwicklungszentrum zum ersten Mal in die Tat umgesetzt. Der interdisziplinäre Ansatz dieses Zentrums und das breit gefächerte umfassende Wissen der Ingenieur-Teams gepaart mit einer gehörigen Portion Neugier und Leidenschaft machen sicher einen Gutteil der Innovationskraft, Lebendigkeit und Stärke der Marke B&W aus. Immer mit dem Anspruch, den besten Lautsprecher zu bauen, den wir uns vorstellen können. Darauf vertrauen wir gerne.

Aufmerksame Leser werden nicht vergessen haben, dass wir unter den zehn ausgewählten Leserfragen einen C5-Kopfhörer von Bowers & Wilkins verlosen wollten. Die nötige Portion Glück hatte Philipp, ihn haben wir bereits per E-Mail kontaktiert. Allen anderen Wünschen wir beim nächsten Mal mehr Erfolg.

Die besten Produkte von Bowers & Wilkins im Überblick

Der Artikel Bowers & Wilkins: Die Antworten auf eure Fragen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple kauft weitere Ressourcen für mehr Leistung im Internet

internet

Apple will seine Leistung im Internet noch weiter verbessern und kauft deswegen neue Infrastruktur, um sich für einen noch größeren Datenansturm zu rüsten. So hat Apple so viel Datenvolumen eingekauft, dass man Gigabits pro Sekunde versenden könnte, ohne nur mit der Wimper zu zucken. Auch weitere Rechenzentren und eventuelle Ausbauten von bestehenden Anlagen sind schon in Planung, oder werden vorbereitet. Die Experten geben an, dass Apple diese Aufstockung aufgrund der hohen Nachfrage durchgeführt hat, doch gehen viel mehr Quellen davon aus, dass es sich hierbei um etwas ganz Anderes handeln dürfte.

Neues Apple TV braucht Leistung
Vielmehr geht man davon aus, dass Apple die Leistung für ein neues Feature des AppleTV benötigt, oder generell mehr Content über diesen Weg bereitstellen möchte. Andere hingegen sind der Meinung, dass dies die neue Leitung für den integrierten AppleTV-App Store sein könnte, um das Downloadaufkommen besser in den Griff zu bekommen. In Summe hat Apple sehr viel Datenvolumen gekauft, was nicht zwingend notwendig war und nun warten wir auf das dazugehörende Produkt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

NEWS: Werbevideo von GoPro zeigt Felix Baumgartner’s Sprung

gopro-hero-3

Als Felix Baumgartner 2012 aus knapp 40.000 Metern in die Tiefe sprang, stockte fast jeden der Atem. Was wir nicht wussten, er hatten außer seinem Fallschirm noch drei GoPro Kameras mit dabei. Nach gut 15 Monaten hat GoPro selber jetzt ein Werbevideo veröffentlicht, was den kompletten Sprung von Baumgartner zeigt und zwar aus den drei Perspektiven der Kameras.

Atemberaubende Bilder – Sensationelle Aufnahmen – Mitfiebern garantiert 

Bild-Quelle

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple, Google fordern vorm obersten US-Gericht Schritte gegen Patent-Missbrauch

Nach der Milliarden-Klage des deutschen Patentverwerters IPCom fordert Apple nun zusammen mit Facebook, Intel, Google, Yahoo und Cisco Schritte gegen Patentverwalter, die bisher ohne Risiko etliche Firmen verklagen können.In den letzten drei Jahren soll alleine Apple in den USA 92mal wegen angeblicher Patentverletzung verklagt worden sein, gut die Hälfte der Fälle sind noch nicht beigelegt. Auf jede Klage die es zu den Gerichten schafft, erhält Apple laut eigenen Angaben Dutzende von Schreiben, in denen Forderungen gestellt werden. In den USA sollen von 2007 bis 2011 19 Prozent aller ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Minibüro Budget 10 kostenlos

Viele Kleinunternehmer mögen Büroarbeit nicht, müssen sie aber trotzdem selbst erledigen. Diese Unlust könnte ihnen bald vergehen: Mit MiniBüro budget 10 schreibt man einfach gerne Rechnungen. Die Software ist das neueste Geschenk der Firma Bachmann Support GmbH an Start-ups, Freiberufler, Mikrounternehmen und Private. Wer träumt nicht manchmal von einer guten Fee, die alle Büroarbeiten erledigt? Die immer da ist, wenn man sie braucht, zuverlässig und diskret – und am liebsten kostenlos? Dieser Wunsch wird nun Wirklichkeit. Jedenfalls beinahe. Ganz von alleine bewältigt MiniBüro budget 10 die Administration zwar nicht, aber diese Software ist einfach zu bedienen. Man behält damit Adressen und Preise im Griff. Kinderleicht lassen sich Rechnungen erstellen, Artikel verwalten und Etiketten drucken. Mit wenigen Klicks ist die Büroarbeit getan. Weitere Infos gibt es auf der Minibüro Homepage.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Orange Gerätebarometer - iPhone 5s nimmt 1. Platz ein

Orange Schweiz veröffentlich erstmals einen Gerätebarometer und zeigt dabei auf, welche Endgeräte am meisten verkauft werden. Orange schreibt dazu: „Immer mehr Kunden, Medien und Marktbeobachter fragen uns nach den meistverkauften Geräten in unseren Orange Centers und Orange Points. Mit dem neuen Orange Geräte-Barometer wollen wir diesem Bedürfnis entsprechen und zur Markttransparenz beitragen. Wir veröffentlichen daher neu und quartalsweise die Verkaufsranglisten von Handys und Tablets. Dabei zeigen wir die Markttrends sowie welche Geräte in der Kundengunst gewinnen oder verlieren: Du willst wissen, welche Geräte Orange am besten verkauft? – Du kannst“, erläutert Matthias Hilpert, Chief Commercial Officer von Orange, die Beweggründe zur neuen Publikation. Das Weihnachtsgeschäft ist im Bereich der mobilen Kommunikationsgeräte die wichtigste Verkaufsperiode des ganzen Jahres. Das Rennen bei den Smartphones machte in den Orange Center das Apple iPhone 5s, gefolgt vom Samsung Galaxy S IV I9505 und vom Apple iPhone 4s. Den Grund für den ersten Platz des Apple iPhone 5s macht Matthias Hilpert in der Vorliebe der Kunden für Apple aus: „Die Schweiz gilt seit jeher als Apple-Land. Unsere Verkaufszahlen belegen dies ebenfalls“. Die Samsung Geräte sind aber nahe dran und es wird sich zeigen, wie lange das iPhone seinen Vorsprung beibehalten kann. Insgesamt sind heute über 90% der bei Orange verkauften Postpay-Smartphones 4G/LTE-fähig.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Simpsons: Neues Update zum Valentinstag ist da [Update]

Der Valentinstag steht an und wer vergisst solche Feiertage nie? Richtig – Die Simpsons.

Update 21:01 Uhr: Die Entwickler haben soeben ein Update innerhalb der App nachgereicht, welches einige Probleme behebt. Öffnet einfach die App und das Update wird automatisch heruntergeladen.

Das neueste Update der App Die Simpsons: Springfield fügt zusätzliche Inhalte aus diesem Anlass hinzu. Version 4.7.1 bringt nun wieder eine kurzfristig erhältliche Währung -Herzen. Diese sammelt Ihr durch verschiedene Aktionen ein. Sie erlauben es Euch, spezielle Valentinstags-Items zu erwerben, die nur kurzfristig erhältlich sind.

Simpsons Valentinstag

Auch die beiden Figuren Mindy und Brandine aus der Fernsehserie haben es ins Game geschafft. Wenig überraschend sind auch wieder neue Gebäude dabei, die Ihr erwerben könnt. Auch eine frische Questreihe wurde eingebaut. Es gibt allerdings aktuell auf einigen Geräten noch Probleme mit dem Update, dort werden keine Texte angezeigt. Auf einem unserer Geräte fehlt aktuell auch Text. (behoben)

Die Simpsons™: Springfield
(66048)
Gratis (uni, 44 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AirPlay-Probleme bei den neuen Macs? Zwei Klicks sollen helfen

Apple hat mit einem heute veröffentlichten Support-Dokument auf User-Feedback bezüglich AirPlay auf den neusten Macs reagiert. Demzufolge soll eine Vielzahl der Nutzer aktueller MacBook-Modelle und des Mac Pro Probleme beim Streaming haben. Befindet man sich im 802.11 b/g Netzwerk, kommt es auffallend häufig zu eingefrorenen Bildern oder Aussetzern bei der Wiedergabe.

multiple displays airplay AirPlay Probleme bei den neuen Macs? Zwei Klicks sollen helfen

Laut den Angaben der Kalifornier sollen sich diese Schwierigkeiten allerdings mit nur zwei Klicks beheben lassen. So reicht es, einfach am Mac Bluetooth zu deaktivieren. Das geht auf dem schnellsten Wege über die Statusbar unter dem Bluetooth-Symbol. Nicht gerade sinnig ist dann allerdings für Nutzer des Mac Pro die Tatsache, dass sowohl Magic Mouse als auch die Bluetooth-Tastatur keine Verbindung mehr haben. Da könnte ein Upgrade auf n oder ac kompatible Router mit höherer Übertragungsrate und Reichweite die bessere Lösung sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich wirklich lohnen

Viele Hersteller vergünstigen Ihre Apps und Spiele. Wir sorgen für den Durchblick und filtern die empfehlenswerten heraus. 

Die besten reduzierten Apps des Kategorie “Spiele” haben wir hier für Euch zusammengefasst:

BANG! the Official Video Game BANG! the Official Video Game
(156)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 20 MB)
PureSkate PureSkate
(36)
2,69 € Gratis (uni, 48 MB)
Desert Zombie Last Stand Desert Zombie Last Stand
(54)
0,89 € Gratis (uni, 197 MB)
Jet Ball Jet Ball
(6961)
1,79 € Gratis (iPhone, 26 MB)
Stellar Wars Stellar Wars
(18)
1,79 € Gratis (uni, 203 MB)
PipeRoll Winter PipeRoll Winter
(14)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 17 MB)
PipeRoll Winter HD PipeRoll Winter HD
(22)
1,79 € 0,89 € (iPad, 19 MB)
3D Brick Breaker Revolution 3D Brick Breaker Revolution
(181)
0,89 € Gratis (iPhone, 11 MB)
Tower Bloxx Deluxe 3D Tower Bloxx Deluxe 3D
(2500)
0,89 € Gratis (iPhone, 31 MB)
3D Rollercoaster Rush 3D Rollercoaster Rush
(493)
0,89 € Gratis (iPhone, 6.4 MB)
New York 3D Rollercoaster Rush New York 3D Rollercoaster Rush
(384)
0,89 € Gratis (iPhone, 26 MB)
Haunted 3D Rollercoaster Rush Haunted 3D Rollercoaster Rush
(430)
0,89 € Gratis (iPhone, 6.2 MB)
Jurassic 3D Rollercoaster Rush Jurassic 3D Rollercoaster Rush
(518)
0,89 € Gratis (iPhone, 8 MB)
Der verrückte Schokoladen Der verrückte Schokoladen
(518)
0,89 € Gratis (iPhone, 29 MB)
Pizza Shop Mania Pizza Shop Mania
(528)
0,89 € Gratis (iPhone, 24 MB)
Stealth Inc. Stealth Inc.
(14)
4,49 € 1,79 € (uni, 61 MB)
Plasma Sky - ein verrückter retro arcade space shooter Plasma Sky - ein verrückter retro arcade space shooter
(67)
1,79 € 0,89 € (uni, 5.4 MB)
ElectroTrains ElectroTrains
(304)
0,89 € Gratis (uni, 7.1 MB)
Gangster Granny 2: Madness HD
(25)
0,89 € Gratis (iPad, 75 MB)
Tesla Wars Tesla Wars
(1145)
0,89 € Gratis (iPhone, 70 MB)
Tesla Wars HD Tesla Wars HD
(608)
1,79 € Gratis (iPad, 53 MB)
10000000 10000000
(92)
1,79 € 0,89 € (uni, 32 MB)
Gesundheit!™ Gesundheit!™
(124)
1,79 € Gratis (iPhone, 385 MB)
Gesundheit!™ HD Gesundheit!™ HD
(195)
2,69 € Gratis (iPad, 485 MB)
Riptide GP2 Riptide GP2
(173)
2,69 € 0,89 € (uni, 46 MB)
Sonic & All-Stars Racing Transformed Sonic & All-Stars Racing Transformed
(51)
4,49 € 1,79 € (uni, 985 MB)
Wer Wird Millionär? 2014 Wer Wird Millionär? 2014
(108)
3,59 € 2,69 € (uni, 53 MB)
XCOM®: Enemy Unknown
(1454)
17,99 € 8,99 € (uni, 1795 MB)
MONOPOLY Millionär MONOPOLY Millionär
(169)
2,69 € Gratis (uni, 193 MB)
The Room Two The Room Two
(4875)
4,49 € 2,69 € (uni, 274 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wir verschenken 10x Outbank (iOS, OS X)

outbank24

Stoeger it, die Entwickler der Banking-Apps “OutBank für iOS” (8,99 Euro) und “OutBank für OS X” (18,99 Euro), haben am gestrigen Tag ihren Apps ein großes Update spendiert. Sowohl die iOS Version, als auch die OS X Version können ab sofort in Programmversion 2.4 aus dem App Store bzw. Mac App Store geladen werden. Die Relase-Notes beider Updates sind größtenteils identisch und lesen sich wie folgt:

OutBank für iOS 2.4

  • Startzeit der App beschleunigt
  • NEU! Unterstützung photoTAN-Verfahren der comdirect bank
  • Abfrage Lufthansa Miles & More Kreditkarten optimiert
  • iCloud-Datenaustausch optimiert
  • Diverse weitere Fehlerbehebungen und Optimierungen
  • Spezielle Anpassungen und Erweiterungen für SEPA:
  • NEU! Einreichung von SEPA-Einzellastschriften
  • Sofern von Ihrer Bank oder Sparkasse bereits unterstützt, können nun Zahlungen per SEPA-Einzelastschrift eingezogen werden.
  • Foto-Überweisungen: Erkennung von SEPA-Zahlscheinen
  • Hamburger Sparkasse: SEPA-Überweisung mit chipTAN comfort wieder möglich
  • Diverse weitere Anpassungen für SEPA-Zahlungsverkehr

OutBank für OS X 2.4

  • Startzeit der App beschleunigt
  • NEU! Unterstützung photoTAN-Verfahren der comdirect bank
  • NEU! Auftragsverwaltung – Vorbereitete und gesendete Aufträge können nun gespeichert und später gesendet bzw. wiederverwendet werden.
  • Abfrage Lufthansa Miles & More Kreditkarten optimiert
  • iCloud-Datenaustausch optimiert
  • Diverse weitere Fehlerbehebungen und Optimierungen
  • Spezielle Anpassungen und Erweiterungen für SEPA:
  • NEU! Einreichung von SEPA-Einzellastschriften
  • Sofern von Ihrer Bank oder Sparkasse bereits unterstützt, können nun Zahlungen per SEPA-Einzelastschrift eingezogen werden.
  • Hamburger Sparkasse: SEPA-Überweisung mit chipTAN comfort wieder möglich
  • Diverse weitere Anpassungen für SEPA-Zahlungsverkehr

Wir verschenken insgesamt 10 Lizenzen von OutBank (5x für iOS und 5x für OS X). Das Motto lautet, wer zuerst kommt mal zuerst. Die Promo-Codes, die ihr über die eingebunden Links abrufen könnt, könnt ihr im jeweiligen App Store einlösen und anschließend die App kostenlos laden. Schnelligkeit ist gefragt. Hier gibt es die Promocodes

OutBank für iOS

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für evasi0n7 bringt offiziellen Support für iOS 7.0.5

Vor genau einer Woche wurde von Apple iOS 7.0.5 für das iPhone 5s und 5c veröffentlicht. Im Gegensatz zu iOS 7.1 Beta 4 und 5 wurde mit dieser Version noch keine relevanten Sicherheitslücken gefixt und der Jailbreak ist weiterhin möglich.

Nun wurde das offizielle Update für evasi0n7 von den evad3rs mit dem Support für iOS 7.0.5 veröffentlicht. Ihr könnt also ohne Probleme auf die neuere Version aktualisieren und erneut einen Jailbreak durchführen, auch wenn das bei den Neuerungen von iOS 7.0.5 ziemlich sinnfrei sein dürfte…

Download evasi0n7 1.0.5 für Mac und Windows.

iOS 7 Jailbreak

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen

Viele Hersteller vergünstigen Ihre Apps und Spiele. Wir sorgen für den Durchblick und suchen die empfehlenswerten heraus.

Die besten reduzierten Apps des Kategorie haben wir hier für Euch zusammengefasst und die Spiele findet Ihr in einer Extra-Liste:

Produktivität

Mathemagics - Mental Math Tricks Mathemagics - Mental Math Tricks
(149)
2,69 € 1,79 € (uni, 14 MB)
LAN Scan HD - Network Device Scanner LAN Scan HD - Network Device Scanner
(7)
4,49 € Gratis (iPad, 1.3 MB)
DOOO To-do & Idea Note DOOO To-do & Idea Note
(236)
1,79 € Gratis (iPhone, 16 MB)
Word-2-Text Konverter Word-2-Text Konverter
(84)
1,79 € 0,99 € (uni, 16 MB)
Myibidder Auction Bid Sniper for eBay PPS Myibidder Auction Bid Sniper for eBay PPS
(14)
0,89 € Gratis (uni, 5.3 MB)
Timegg Pro Timegg Pro
(71)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 31 MB)
LEDit LEDit
(1106)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 4.5 MB)
Map For Contacts Map For Contacts
(5)
1,79 € 0,99 € (uni, 1.3 MB)
DatePlus -Datumsrechner - Sofort Benachrichtigung DatePlus -Datumsrechner - Sofort Benachrichtigung
(15)
2,69 € Gratis (iPhone, 1.2 MB)
Peek Calendar Peek Calendar
(52)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 3.2 MB)
Aufgabenliste - Pocket Lists Aufgabenliste - Pocket Lists
(406)
5,49 € 3,59 € (uni, 19 MB)
Triage: Email First Aid
(18)
4,49 € 2,69 € (iPhone, 4.9 MB)
Launch Center Pro Launch Center Pro
(97)
4,49 € 2,69 € (iPhone, 17 MB)

Musik

Scrobl - for Last.fm Scrobl - for Last.fm
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (iPhone, 1.7 MB)
iMusic - The Perfect Music Player iMusic - The Perfect Music Player
(10)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 1.4 MB)

Gesundheit

Foto/Video

Tangled FX Tangled FX
(55)
1,79 € 0,89 € (uni, 14 MB)
DrawingStar - Take me, Draw me, No funner than me! DrawingStar - Take me, Draw me, No funner than me!
(40)
2,69 € Gratis (iPad, 36 MB)
picTrove Pro - image search across multiple services picTrove Pro - image search across multiple services
(67)
8,99 € 1,99 € (uni, 6 MB)
FilterMania 2 FilterMania 2
(57)
2,69 € Gratis (iPhone, 22 MB)
CameraBag 2 CameraBag 2
(7)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 14 MB)
WowFX WowFX
(44)
2,69 € Gratis (iPhone, 130 MB)

Kinder

Dinorama Dinorama
(67)
3,59 € 2,69 € (uni, 43 MB)
Der kleine Drache Der kleine Drache
(6)
3,99 € 1,99 € (iPad, 340 MB)
Frosty, der Schneemann Frosty, der Schneemann
(30)
3,99 € 1,99 € (iPad, 200 MB)
Anzeige



iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen

Wir sorgen für Durchblick bei Apps und fassen die interessantesten Angebote aus dem Mac App Store übersichtlich zusammen.

Wir sortieren immer vor und versammeln nur die Mac-Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen. Wir wünschen viel Spaß beim Download unserer Tipps.

Mac-Rabatte-Slider

Games

Deponia Deponia
(39)
19,99 € 3,59 € (3694 MB)
Civilization V: Campaign Edition
(323)
26,99 € 13,99 € (5134 MB)
Rome: Total War - Gold Edition
(95)
21,99 € 10,99 € (3911 MB)
Worms Revolution - Deluxe Edition Worms Revolution - Deluxe Edition
(16)
8,99 € 4,49 € (1063 MB)
Edna & Harvey: Harvey's New Eyes
(10)
19,99 € 3,59 € (2127 MB)
Das Schwarze Auge – Satinavs Ketten Das Schwarze Auge – Satinavs Ketten
(37)
19,99 € 3,59 € (5557 MB)
F1 2012™ F1 2012™
(82)
29,99 € 26,99 € (8169 MB)
Deus Ex: Human Revolution - Ultimate Edition
(81)
35,99 € 26,99 € (15885 MB)
The Bureau - XCOM Declassified The Bureau - XCOM Declassified
(18)
39,99 € 26,99 € (11682 MB)

Produktivität

Cream Cream
(10)
8,99 € 0,89 € (2.8 MB)
MacCleanse MacCleanse
(58)
17,99 € 8,99 € (17 MB)
Inpaint 5 Inpaint 5
(34)
17,99 € 1,79 € (9.2 MB)
Steuererklärung Steuererklärung
(43)
19,99 € 9,99 € (30 MB)
iA Writer iA Writer
(523)
8,99 € 4,49 € (2.1 MB)
2800 Icons for Developers 2800 Icons for Developers
(6)
4,49 € Gratis (48 MB)
Cobook Cobook
(207)
8,99 € Gratis (4.5 MB)

Foto/Video

CameraBag 2 CameraBag 2
(19)
17,99 € 8,99 € (26 MB)
PhotoStitcher PhotoStitcher
(5)
17,99 € 1,79 € (9.5 MB)
Intensify Intensify
(16)
26,99 € 21,99 € (21 MB)

Musik

Ringer - Ringtone Maker Ringer - Ringtone Maker
(564)
4,49 € 3,59 € (13 MB)
AnyMP4 FLAC Converter AnyMP4 FLAC Converter
Keine Bewertungen
8,99 € Gratis (41 MB)
Super MP3 Converter Super MP3 Converter
Keine Bewertungen
13,99 € 10,99 € (40 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steve Jobs wollte VAIO-Notebooks von Sony in Macs verwandeln

Nur wenige Jahre nachdem Steve Jobs der Lizenzierung von Mac OS an Dritte ein Ende bereitet hatte, wollte er angeblich VAIO-Notebooks von Sony in Macs verwandeln. Diese tolle Geschichte, auch ein Lehrstück in Sachen Geheimhaltung, erzählte Ex-Sony-Präsident Kunitake Ando. Kunitake Ando erinnert sich gegenüber einem Fachjournalisten an ein Treffen mit Steve Jobs im Jahr 2001 auf Hawaii. Dort habe ihm Steve Jobs ein VAIO-Notebook gezeigt, auf dem OS X lief. Und obwohl Jobs bekanntermaßen wenig davon hielt, Mac OS X an Dritthersteller zu lizenzieren, so wäre er bereit gewesen für Sony eine ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aufgeregt? Mit dieser App in der Vollversion misst Du Herzschlag und Puls

Runtastic Heart Rate PRO & PulsmessungVor zwei Jahren habe ich bereits mal eine App (Kardiograph) vorgestellt, mit der man die Herzfrequenz und den Puls durch Auflegen des Fingers auf die iPhone-Kamera messen konnte. Das war kein Witz, das funktionierte tatsächlich.

Seit etwas über einem Jahr hat nun auch runtastic die Idee dieser Gesundheits-App übernommen und zwei eigene Apps mit dieser Messfunktion herausgebracht. Heute ist die Vollversion Runtastic Heart Rate PRO & Pulsmessung von 1,79 Euro auf kostenlos reduziert worden. Die sehr sauber gestaltete App bietet im Gegensatz zur dauerhaft kostenlosen Testversion unendlich viele Messungen und verzichtet auf Werbung. Zusätzlich zeigt sie die Entwicklung des Pulses über die letzten Messungen an.

Wer es nicht lassen kann, hat auch die Möglichkeit, seine Herzfrequenz über Facebook seinen Freunden mitzuteilen. Für mich eher ein Beispiel, wie unsinnig es ist, jede App schon fast zwanghaft mit facebook zu verknüpfen, um darüber Werbung für die App machen zu können.

Interessanter ist da schon, mal den Puls zu messen, wenn gerade der Lieblingsverein spielt oder man vor einer Prüfung steht. Sicher fallen Euch noch andere Gelegenheiten ein, wo man durchaus mal den Puls messen kann…

Runtastic Heart Rate PRO & Pulsmessung

Mit dieser App ermittelst Du einfach Deine Herzfrequenz und Deinen Puls – einfach durch Auflegen des Fingers auf die Kamera.

Unsere Bewertung:

fuenf

Nützliche App, die recht ordentliche Messungen abliefert und damit nicht nur für Sportler nützlich sein kann.

Nutzerbewertung im App Store:

viereinhalb

Downloadlink:

Download Runtastic Heart Rate PRO & Pulsmessung

(7,4 MB)

Bemerkungen:

  • Die App läuft auf iPhone (ab Modell 3 GS), iPod Touch mit Kamera und iPad (ab 2. Generation). Die App braucht iOS 6.0
  • Runtastic Heart Rate PRO & Pulsmessung ist in deutscher Sprache.
  • Normalpreis: 1,79 Euro
  • Wenn die kostenlos-Aktion für die PRO-Version abgelaufen ist, kann man die App in der werbefinanzierten Light-Version testen: Runtastic Heart-Rate & Pulsmessung steht dauerhaft kostenlos zur Verfügung.
  • Aktualisiert: 5. Februar 2014

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Solid Sound: iPhone-App verbessert Kopfhörer-Sound mit speziellen Klangprofilen

Auch wenn die mittlerweile werksseitig mitgelieferten EarPods von Apple einen annehmbaren Sound liefern, gibt es immer noch Verbesserungspotential – Solid Sound holt noch mehr aus Kopfhörern heraus.

Solid Sound 1 Solid Sound 2 Solid Sound 3 Solid Sound 4

Die App wurde für das iPhone und den iPod Touch konzipiert und kann in einer Basisversion gratis aus dem deutschen App Store geladen werden. In dieser rund 23 MB großen Variante (App Store-Link) sind bereits Klangprofile für die EarBuds, also die alte Kopfhörer-Generation von Apple, und auch die neueren EarPods integriert. Per In-App-Kauf von 1,79 Euro lassen sich dann 17 weitere, speziell auf diese Kopfhörer-Modelle abgestimmte Profile erstehen. Zu den unterstützten Headphones zählen neben den Beats Solo HD und den Beats Studio auch der Koss Porta Pro, der Bose AE und OE2, der Sennheiser HD 201, der AKG K518 LE und der Urbanears Plattan. Außerdem gibt es Unterstützung für Modelle von Sony, Marshall, WeSC und Panasonic. Mein heiß und innig geliebter Sennheiser Momentum wurde wiederum leider nicht in der Liste gefunden, und auch Lifestyle-Kopfhörer von JBL oder House of Marley waren bislang noch nicht vertreten.

Nach einem kurzen englischsprachigen Intro-Video kann man sich im Hauptmenü den passenden Kopfhörer auswählen und dann mittels eines Swipes nach rechts zum integrierten Musik-Player von Solid Sound wechseln. Um den Effekt des optimierten Sounds direkt zu genießen, gibt es außerdem im Hauptmenü einen großen „ON/OFF“-Button, mit dem der Unterschied direkt deutlich werden soll. Dort lässt sich auch die Intensität des Soundeffekts justieren. 

Solid Sound gibt an, die Nachteile der aufgeführten Kopfhörer mit speziellen Algorithmen für eine umfassende Klangoptimierung auszumerzen. Dabei werden unter anderem Resonanzen reduziert und spezielle Töne, die sonst nicht zum Tragen kommen, prägnanter dargestellt, um ein ausgewogenes Klangbild zu erreichen. Im Gegensatz zu anderen ähnlichen Produkten, beispielsweise dem Audyssey Media Player, bietet Solid Sound auch eine auf das eigene Hörvermögen abstimmbare Anpassung. Dazu muss aber vorher eine Messung von audiometrischen Daten, beispielsweise bei einem Hörgeräteakustiker, vorgenommen worden sein. Mittels einiger Schieberegler lässt sich die App dann auf das eigene Hörvermögen anpassen – auf diesem Weg soll eine Ermüdung des Gehörs vermieden werden.

Ich hatte aufgrund der beschränkten Hardware-Auswahl nur die Möglichkeit, die Solid Sound-App nach Kauf des 1,79 Euro teuren Kopfhörer-Komplett-Sets mit zwei Kopfhörern zu testen: Den EarPods von Apple und meinem kleinen Urbanears Plattan. Gerade letzterer ließ sich mit dem Standard-Soundprofil schon merklich verbessern, der ansonsten eher dumpfe Sound bekam vor allem in den Höhen eine ganz neue kristallklare Schärfe. Ich fragte mich zu recht, wie ich sonst den dumpfen Klang des Kopfhörers als normal und akzeptabel angesehen habe. Aber wie so oft im Leben kann man erst differenzieren, wenn man verschiedene Erfahrungen gemacht hat.

Klangverschlechterung statt -verbesserung?

Verwirrt haben mich hingegen die ebenfalls von mir angestöpselten EarPods von Apple. Bei einem direkten Vergleich zwischen dem Music Player von Solid Sound OHNE aktivierter Klangverbesserung und dem gleichen Track in der normalen Musik-App des iPhones merkte ich, dass die EarPods in der nativen Musik-App ein weitaus besseres und bei gleicher Lautstärke auch kraftvolleres Klangbild ablieferten. Theoretisch dürfte es zwischen den beiden Apps keine Unterschiede geben. Hier drängt sich die Frage auf, ob die Entwickler von Solid Sound den Klang künstlich verschlechtern, um ihre Soundoptimierung besser darstehen zu lassen. Selbst mit aktiviertem Soundeffekt wirkte der Klang der EarPods immer noch schlechter, die Höhen machten einen leicht übersteuerten Eindruck. Eine wirkliche Verbesserung des Sounds über die App konnte ich zumindest mit den EarPods nicht ausmachen.

Justieren lässt sich der Sound allerdings auch noch zusätzlich mit speziellen Künstlerprofilen, die ebenfalls per In-App-Kauf für jeweils satte 2,69 Euro zu haben sind. Mit ihnen soll sich sie Musik so anhören lassen, wie sie vom Künstler selbst angedacht und im Studio aufgenommen war. Bislang stehen vier dieser Künstlereditionen zur Verfügung, namentlich von Udo Lindenberg, Booka Shade, Olli Banjo und Götz B. Meiner Ansicht nach sind diese aber nicht nur überteuert, sondern lassen sich wohl wirklich nur mit den Tracks der Musiker wirklich gut nutzen. Was bringt mir ein klassisches Streichorchester mit dem Soundprofil von Udo Lindenberg?

Insgesamt fällt das Urteil für Solid Sound daher eher durchwachsen aus. Bei meinem Urbanears Plattan merkte ich eine deutliche Soundverbesserung, bei den neueren EarPods von Apple hingegen subjektiv eher eine Verschlechterung. Vielleicht liegt es auch in den Augen bzw. Ohren des Hörenden, welcher Sound als angenehmer empfunden wird. Überflüssig und überteuert sind hingegen die Künstlereditionen, mit denen wohl nur Fans etwas anfangen können. Daher gilt: Einfach selbst ausprobieren und genau hinhören. Wem die App nicht zusagt, kann auch noch einen Blick auf den schon länger am Markt etablierten und mit einer weitaus längeren Kopfhörerliste ausgestatteten Audyssey Media Player werfen, der als Universal-App (App Store-Link) für nur 89 Cent zu haben ist.

Der Artikel Solid Sound: iPhone-App verbessert Kopfhörer-Sound mit speziellen Klangprofilen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Im Video: iPhone 6 und iWatch Konzepte zum Träumen und Zweifeln

Während sich die Gerüchte um die wohl am stärksten erwarteten Zukunftsprodukte iPhone 6 und iWatch weiter im Kreis drehen, wollen wir der Rotationsbewegung einen Schnitt versetzen. Mit den zwei im Anschluss eingebundenen Videos distanzieren wir uns von jeglichen Gerüchten und laden zum Träumen und Zweifeln ein.

Während sich das iWatch-Konzept von Mark Bell mit Bravour in dem Video präsentiert und neue Ideen bebildert, mussten wir beim Anschauen der iPhone 6 – oder iPhone Pro – Designstudie von Michael muyunda das ein oder andere mal schmunzeln. Der Australier möchte den Computer in Gänze durch ein Smartphone ersetzen und neben iOS dem User auch die Wahl lassen, ob er nicht lieber Linux, Windows oder Android launcht. Programme, die wir vom PC kennen, sollen sich alle auf dem iPhone öffnen lassen, wobei das Design dasselbe bleibt und lediglich mithilfe einer Lupe "angepasst" wird. Abgesehen davon lohnt der Blick auf das Mockup des iPhone 6 dennoch.


(Direktlink)

(Direktlink)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: iPhone-4-Produktion läuft wieder

Apple hat die Produktion des fast vier Jahre alten iPhone-Modells angeblich wieder aufgenommen – speziell für die Märkte Indien, Brasilien und Indonesien.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht “1.24.14″ Behind the Scenes Video

Happy Birthday Mac Zum Superbowl hatte Apple auf ihrer Homepage eine neue Seite freigeschaltet. Am 24.01.2014 wurde der Macintosh 30 Jahre alt. An diesem Tag schickte Apple für einen Werbespot 15 Kamerateams in zehn verschiedene Länder und drehte für einen Werbespot zum Geburtstag des Macintosh. Die Besonderheit an diesem Spot ist, dass jede Aufnahme mit einem iPhone 5S gedreht wurde. Dabei kamen an diesem Tag in den 15 verschiedenen Standorten insgesamt über 70 Stunden Videomaterial zusammen. Des weiteren interessant ist, dass kein Regisseur vor Ort war. Der hat sich gemütlich in einer Zentrale in Amerika aufgehalten. Die Frage die man sich jetzt stellen kann ist, wie kann so ein Spot entstehen ohne Regisseur? Die Antwort hat Apple sofort parat. Jeder Apple Nutzer kennt sie und wird sie vielleicht auch schonmal genutzt haben. Die Rede ist von FaceTime. Über jedem iPhone 5S, was gefilmt hat, war ein weiteres iPhone platziert, welches per FaceTime mit dem Regisseur in Amerika verbunden war. Dieser hat auf einem iMac das Bild gesehen, was das filmende iPhone gerade zeigt und auf einem iPad war die FaceTime Verbindung. Insgesamt wurden 100 iPhones, 46 iPads und 86 Macs verwendet. Die iPhones zum Aufnehmen, die iPads für FaceTime und die Macs für die Bearbeitung. Schaut euch das Ergebnis nochmal an:
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Weiteres Mac Mini 2014-Konzept

51e7658792b368b636059064f4f97ddb

In dieser Woche widmen wir uns etwas dem Mac Mini 2014 und den unterschiedlichen Mock-Ups, die wir so im Internet finden. Diesmal sind wir auf ein sehr detailliertes Mock-Up gestoßen, welches den Mac Mini in einer AppleTV-Hülle zeigt. Zwar hat es solche Mock-Ups schon gegeben, aber man hat noch nie versucht, die momentanen Anschlüsse und die genauen Maße des Mac Mini im AppleTV-Format unterzubringen. Diesmal haben wir aber etwas sehr Detailliertes für euch, damit man sich vorstellen kann wie solch ein Gerät aussehen könnte. An der Vorderseite befindet sich eine Status-LED-Leuchte, die Remote-Controll und ein kleines Mikrofon, welches zB für FaceTime-Audio genutzt werden kann.

e488ed0985446787d2d9edf3d8386d1e

Die Rückseite
Auf der Rückseite befinden sich sowohl der Netzwerkstecker als auch der gewohnte SD-Karten-Slot. Ganz oben befindet sich der Lüftungsschlitz des Mac Mini, der das Gerät mit kühler Luft versorgt. Die Luft tritt dann unter dem Gerät aus und man erkennt eine leichte Erhebung für den Lüfter. Ansonsten gibt es fast keine Abweichungen zum normalen Mac Mini. Eine herkömmliche Festplatte wird wahrscheinlich nicht mehr verbaut werden – man wird hier auf SSD setzen.

Was sagt ihr?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
iHUB mit Apple Logo

iGadget-Tipp: iHUB mit Apple Logo ab 7.09 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Schicker kleiner passiver 4 Port USB HUB mit Apple Logo.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

AirPlay-Übertragung stockt bei neuen Macs? Bluetooth ausschalten

iconApple räumt ein, dass es bei der AirPlay-Wiedergabe auf den neuesten MacBook-Modellen und dem Mac Pro zu Problemen kommen kann. Konkret spricht Apple von eingefrorenen Bildern oder Aussetzern bei der Videowiedergabe in 02.11b/g-Netzwerken. Abhilfe soll das Deaktivieren von Bluetooth schaffen. Laut Apple lässt sich dadurch die [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Soundwave Music Discovery

Soundwave ermöglicht Ihnen schnell und einfach das zu teilen, was Sie gerade auf Ihrem Smartphone hören und zu sehen, was Ihre Freunde, Familien und Favoriten (z.B. Musiker, Sportler und Prominente) auf ihren Geräten hören. Lassen Sie sich inspirieren, indem Sie mit der Musikwelt verschmelzen und sehen was tatsächlich gespielt wird. Soundwave ermöglicht Ihnen die Entdeckung neuer Musik.

Ziehen Sie mit Ihrem Finger einen Kreis auf der `Music Map` über die Gegend, die Sie interessiert (Land, Stadt, Straße, Gebäude) und sehen Sie sofort die Topsongs und die zuletzt gespielten Songs an diesem Standort.

Bono, U2-„Bald werden wir verstehen was Leute sich anhören, anstatt zu verstehen was sie kaufen. Fänden Sie es nicht wunderbar herauszufinden welche Musik die Leute tatsächlich hören? Die Spielregeln für alle werden sich ändern.“

Diese Stunde ist gekommen. Laden Sie Soundwave noch heute auf Ihr Smartphone- es ist 100% kostenlos und macht ein wenig süchtig.

» Soundwave registiert die Musikstücke unmittelbar; abgespielte Sounds von nativen Musikplayern und Streamingapps werden automatisch gespeichert. Die alltägliche Unterhaltungsroutine wird in keinster Weise unterbrochen.

» Der hervorragend gearbeitete Aktivitätenfeed dient als Portal in Ihre Musikwelt. Sofort sehen Sie die Songs der Leute denen Sie folgen, noch während diese abgespielt werden. Filtern Sie den Feed, um zu sehen welche Songs Sie mögen und welche nicht und teilen Sie diese ebenfalls.

» Öffnen Sie die auf Soundwave entdecken Songs und sehen Sie sich das YouTube Video dazu an, hören Sie das Lied sofort auf SoundCloud oder kaufen Sie den Song über Ihr iTunes Konto.

Weitere Eigenschaften

  • Die Lieder die Sie hören werden sofort aufgeschnappt und auf Ihrem Profil veröffentlicht
  • Songs müssen nicht manuell markiert oder verschickt werden
  • Sie können die Songs von Spotify oder dem Radio sofort festhalten
  • Einfach Einstellungen im Bezug auf Teilen, Ortung und Privatsphäre
  • Folgen Sie Ihren Freunden und anderen Personen um neue Musik zu entdecken
  • Entdecken Sie die Chart der meistgemocht oder -nicht gemochten Lieder, sowie die meistgespielten Lieder
  • Nutzen Sie Filter um ihren Feed so lautstark oder leise einzustellen wie Sie möchten
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PureSkate – der Fingerboard Simulator ist heute kostenlos für iPhone und iPad

PureSkate_IconEigentlich soll die bis morgen früh kostenlose Skate-App PureSkate ja das Skateboard simulieren – aber da das Spiel auf iPhone, iPod Touch und iPad ja mit sehr begrenzter Größe zu spielen ist, nennen wir es lieber einen Fingerboard-Simulator.

Das englischsprachige Spiel lässt Dich zum Anfang eine Spielerfigur aussuchen, mit der es dann in das Tutorial geht, in dem Dir die wesentlichen Bedienungsschritte angezeigt werden. Hier wird Dir auch empfohlen, das iPhone oder iPad mit der nicht dominanten Hand zu halten, damit Du besser die Bewegungen mit dem Skateboard machen kannst. Nun lernst Du, wie Du mit den zwei Fingern auf dem Display fahren und springen kannst. Bei mir klappt das auf dem iPhone 5 Display eher schlecht als recht. Zumindest bin ich mit dem Ergebnis nicht zufrieden. Man lernt dann noch weitere Manöver, bevor man dann in den Karriere-Modus wechseln kann, in dem man auf Zeit verschiedene Aufgaben erledigen soll.

Also bei mir ist die Motivation auf dem iPhone nach kurzer Zeit erloschen, zu wenig macht der Skateboarder das, was ich möchte und das ist bei der Vielzahl an möglichen Figuren natürlich schade. So schaffe ich natürlich auch keine Combos und erhalte somit auch keine Bonus-Punkte.

PureSkate  läuft auf iPhone, iPod touch und iPad ab iOS 4.3 oder neuer, belegt 50,6 MB und ist in englischer Sprache. Normalerweise kostet die App 2,69 Euro.

Auf dem iPad scheint PureSkate besser zu funktionieren – denn auf dem iPhone erreicht man immer schnell den Displayrand, wenn man versucht, die vorgegebenen Bewegungen zu machen. Daher unsere Empfehlung: PureSkate auf dem iPad ausprobieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kindle Fire HD: Amazon gewährt 70 Euro Rabatt

Amazon verkauft nicht nur eBook-Reader, die auf den Namen Kindle hören, zum Portfolio des Online-Händlers gehören auch Tablets, die ebenso zur Kindle Familie gehören. Diese hören auf die Namen Kindle Fire HD, Fire HDX, Fire HDX 8.9 und Fire HD 8.9.

kindle_hd_89

Wie es scheint, will Amazon nach der Vorstellung des Kindle Fire HDX 8.9 vor wenigen Monaten nun das Lager räumen und das Kindle Fire HD 8.9 abverkaufen. Zumindest deutet die aktuelle Preissenkung hin. Das Kindle Fire HD 8.9 16GB, welches ursprünglich mit 229 Euro verkauft wurde, wurde um 30 Euro im Preis auf 199 Euro gesenkt.

Etwas deutlicher fällt die Preissenkung beim 32GB Modell. Für dieses mussten Kunden bislang 299 Euro auf den Tisch legen. Nun geht es 70 Euro bergab, so dass ihr nur noch 229 Euro bezahlen müsst.

Amazon Kindle Fire HD 8.9 besitzt unter anderem ein 8,9 Zoll Display mit 1920×1200 Pixel, WiFi, eine HD-Frontkamera und Zugang zu 22 Millionen Filmen, TV-Serien, Büchern, Songs, Zeitschriften im Kindle Store.

Hier findet ihr Kindle Fire HD 8.9

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad-Tipp: Fotos beim E-Mail-Versand verkleinern

email-versandWenn ihr vom iPhone aus mehrere oder große Fotos verschickt, werdet ihr automatisch über die Gesamtgröße der E-Mail informiert und bekommt die Option angeboten, die Größe der Bilder zu reduzieren. Beim iPad funktioniert dies so allerdings nicht. Hier werden die Bilder zunächst ohne Warnung in [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac Pro Test / Review von Apfellike

mac-pro-2

Bereits im September diesen Jahres wurden wir von McShark in den Flagship-Store nach Wien eingeladen, um das neue iPhone 5S zu testen. Nun hat uns McShark wieder eine tolles Geschenk gemacht und uns ein Wochenende lang den neuen Mac Pro testen lassen. Vielen Dank an dieser Stelle an McShark.

Im folgenden Test möchten wir euch einen kurzen Überblick über unser Testobjekt geben, dann auch Design, Verarbeitung, Form sowie Hardware, Wärmeenwicklung, Leistung und so weiter eingehen. Weiteres werden wir die von euch gestellten Fragen beantworten und unser Fazit ziehen.

Zu unserem Test Modell – Wir haben von McShark den Mac Pro mit folgender Konfiguration zur Verfügung gestellt bekommen:

  • 6 Kern Intel Xeon E5 mit 12 MB L3‑Cache und Turbo Boost bis zu 3,9 GHz
  • 16 GB (vier 4 GB) 1866 MHz DDR3 ECC Arbeitsspeicher
  • Dual AMD FirePro D500 Grafikprozessoren mit je 3 GB GDDR5 VRAM Speicher
  • 256 GB Flash-Speicher auf PCIe Basis

 Design ,Verarbeitung & Form

Beim Mac Pro hebt Apple die Verpackungs-Verliebtheit auf eine neue Stufe. Diese Liebe für das Detail wird beim neuen Mac Pro schon alleine durch das Fehlen von Display, Maus und Tastatur erzeugt, da dadurch die Verpackung wirklich auf ein absolutes Minimum reduziert werden kann.

Mac Pro

Wie Johny Ive schon oft sagte: „There is nothing more complex than simplicity!“

Daher haben wir natürlich auch ein kleines aber feines Unboxing zum neuen Mac Pro für euch produziert:

Was bei einem Unboxing Video natürlich nicht so gut rüber kommt, ist die Schöhnheit und Eleganz des Mac Pro. Wenn man die Verpackung öffnet und den Mac Pro herausnimmt, fällt zuerst auf, dass er schwer ist. Und ich meinen nicht nur ein bisschen schwer, das Teil ist wirklich schwer und kommt auf stattliche 5kg. Der zweite Wow-Moment folgt dann, wenn man bemerkt wie klein der Mac Pro nämlich wirklich ist. Mit 25,1 cm Höhe ist der Mac Pro gerade einmal 1,5 cm höher als die aktuelle Mac Book Air Generation.

Die einzige Enttäuschung beim Gehäuse ist die Farbe.

Wie natürlich jeder weiß, ist der Mac Pro rabenschwarz. Naja jeder stimmt nun auch nicht mehr, denn jeder der einen Mac Pro schon mal in natura gesehen hat, weiß dass die Farbe eher anthrazit ist. Der Mac Pro ist nämlich von einer dunkel grauen, leicht silbernen, stark spiegelnden Legierung umgeben.

Mac Pro Farbe

Am oberen Ende sowie an der Unterseite besteht der Mac Pro aus Plastik, für WLAN und Bluetooth. Als wirklich tolle Spielerei haben sie die Apple Ingenieure eine Rückseiten-Beleuchtung ausgedacht, die anspringt sobald man den Mac Pro bewegt, wodurch dir Anschlüsse besser sichtbar sind.

Wie Steve Jobs schon immer sagte, es muss alles schön sein, auch die Teile die niemand je sehen wird. Dies trifft auch auf den Mac Pro zu, wobei man fast alle Teile ohne größere Probleme sehen kann. Die Hülle des Mac Pro lässt sich nämlich durch einen einfachen Entriegelungs-Schalter an der Seite Problemlos abnehmen. Dabei erfolgt ein wirklich unglaublich Geräusch, welches sehr an das Atmen von Darth Vader erinnert.

Mac Pro Innenleben

Dass Innenleben könnte schöner nicht sein. Apple hat die Grafikkarte speziell für den Mac Pro anfertigen lassen, damit die große Karte auch in das kleine Gehäuse passt.

Weiters wurden alle wichtigen Verkabelungen sowie RAM usw. schwarz lackiert um den tollen Eindruck nicht zu zerstören.

Das Kühlsystem ist wie schon erwähnt technisch das beste Kühlsystem für einen Computer! Die Luft wird unten angesogen, zirkuliert durch das Innenleben nimmt dabei die Wärme auf und wird oben ausgeblasen. Besser kann man es nicht machen.

Dadurch wird nicht nur einen hohe Wärmeentwicklung unterbunden, auch das nervige Ventilatoren Summen gehört der Vergangenheit an. Diese technische Feinheit ist es was den Mac Pro von Apple so besondern macht. Er ist wie es Steve Jobs sagen würde „forward thinking“.

Wie schon zu erwarten war, ist die Hardware-Leistung des Mac Pro absolute Spitzenklasse. Für den normalen Anwender ist es wahrscheinlich nicht einmal möglich das Kühlsystem auch nur ein bisschen zu beanspruchen. Trotzdem hat sich bei unserem Test gezeigt, dass nach oben doch noch etwas Spielraum ist. Hier unser Test Video:

Anschlüsse & Kommunikation:

Zu der wirklich umfangreichen Ausstattung des Mac Pro zählen natürlich diverse Anschlüsse. Überraschend war für uns trotzdem auch, dass der Mac Pro eingebaute Lautsprecher besitzt. Deren Klang-Qualität ist uns nicht direkt negativ aufgefallen, im Vergleich zu einer guten Soundanlage werden sie dann aber doch abfallen.

Die Anschlüsse des Mac Pro sind:

  • Audioausgang / Kopfhörerausgang
  • HDMI Anschluss (1.4 UltraHD)
  • 4x USB 3.0
  • 6x Thunderbolt 2
    • —> doppelt so schnell wie Thunderbolt 1
    • —> unterstützt bis zu 3x 4K Displays oder 6x Thunderbolt Displays
  • 2x Gigabit-Ethernet
  • Stromanschluss 450 Watt
  • 802.11ac WLAN
  • Bluetooth 4.0

IMG_4248

 Preis / Leistungsverhältnis

Das Preis / Leistungsverhältnis des Mac Pro ist wirklich beeindruckend. Bei den „Low-End“ Modellen würde man, wenn man alle Komponenten einzeln kauft und dann zusammenbaut ca. 100 € weniger zahlen als wenn man ihn bei Apple kauft, obwohl hierbei Software usw. noch nicht berücksichtigt sind. Bei den „high-end“ Geräten, würde man im Einzelhandel sogar um bis zu 2.000 € MEHR zahlen. Da hat Apple wirklich einen tollen Preis vorgelegt.

 Fazit:

Der Mac Pro ist eine beeindruckende Maschine. Alleine schon das Design macht ordentlich was her. Natürlich ist der Mac Pro der absolute Traum eines jeden Apple-Fans, Mac Besitzers usw. Das einzige Manko des Mac Pro der Preis ist sogar gerechtfertigt, wenn man die unglaubliche Power im inneren Berücksichtigt. Wer sich also denkt, gut dann spare ich auf den Mac Pro sollte aber aufpassen. Den für jeden der nicht beruflich mit 4K Monitoren, Videoschnitt mit HD Videos oder sonstigen aufwendigen Arbeiten vertraut ist braucht diese Menge an Leistung überhaupt nicht. Da ist natürlich der iMac eine viel bessere und auch billigere Entscheidung. Gerade im Spiele-Bereich bringt der iMac mit seinen „normal“ großen Grafikkarten sogar noch mehr Power als der Mac Pro.

Wenn man beruflich einen Power-Rechner braucht, dann stellt sich aber trotzdem die Frage ob es der Mac Pro sein muss. Den einige Test haben ergeben, dass der Vorgänger des Mac Pro mehr Power erbringen konnte.

In meinen Augen ist die Sache trotzdem ganz einfach: Wenn man sich die Frage stellen muss ob man einen Mac Pro braucht, dann ist es eigentlich schon entschieden. Denn niemand der darüber nachdenken muss braucht diese Menge an Leistung um diese Menge an Geld. Die die den Mac Pro wirklich brauchen werden sich da nicht lange diese Frage stellen müssen.

Doch wenn man sich wirklich für einen Mac Pro entschieden hat, wird man Leistung, Design und Innovation bekommen, die für die nächsten 10 Jahre genügt.

Und dabei nicht zu vergessen, der eigentliche Grund warum man sich einen Mac Pro kaufen sollte – Die SCHWARZEN Apple Sticker!!!!

mac-pro-2 Mac Pro Farbe IMG_4392 IMG_4382 IMG_4248 Mac Pro IMG_4374 IMG_4375 IMG_4379
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS-X-Systemdateien in Spotlight suchen

Mithilfe der in OS X integrierten Spotlight-Suche können Dateien anhand ihres Namens und, zumindest PDF-Dateien und andere Text-Dokumente, aufgrund ihres Inhaltes ausfindig gemacht werden. Systemdateien wie Hintergrundbilder oder Töne zeit OS X allerdings nicht an. Mit einem kleinen Trick können aber auch sonst versteckte Dateien ausfindig gemacht werden.Starten Sie wie gewohnt Ihre Suche im Finder. Achten Sie darauf, dass nicht der „Alle meine Dateien“-Ordner links markiert ist, sondern ein willkürlicher anderer Ordner, beispielsweise der Downloads-Ordner. Geben Sie nun oben rechts Ihren ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Toad Rider: Mittelmäßiger Endless-Runner & weitere Spiele-Ankündigungen

Der Spiele-Donnerstag rückt näher und bringt schon jetzt ein erster Spiel hervor: Toad Rider.

Toad RiderMit Toad Rider (App Store-Link) ist schon vor dem berühmten Spiele-Donnerstag ein erstes Spiel erschienen, das uns aber nicht wirklich überzeugen konnte. Das Genre Endless-Runner wurde von Temple Run geprägt und danach überschwemmt. Auch Toad Rider passt in diese Schublade.

Mit Toad rast man über Strecken und muss mit Gesten nach oben, unten oder nach rechts Hindernissen ausweichen, diese durchbrechen oder überspringen. Dabei fährt man von Level zu Level und kann zwischen verschieden vielen Spuren wechseln, um so den Hindernisse auszuweichen. Unter anderem machen Glaswände, fliegende Gegner, Feuer, Abgründe oder Stacheln dem Spieler das Leben schwer.

Da man pro Lauf immer nur ein Leben hat, muss man bei der kleinsten Berührung von vorne starten. Das ist leider etwas nervig, da man immer wieder langsam ins Spiel fährt und Toad Rider während ersten Minuten vor Langeweile fast wieder vom iPhone löschen möchte. Toad Rider ist nichts neues und bringt keine Besonderheiten mit, durch die sich das Spiel von der Masse absetzen könnte.

Eine Empfehlung gibt es für Toad Rider nicht. Wir raten euch lieber bis morgen zu warten, denn dann startet der Spiele-Donnerstag voll durch und bringt wirklich tolle Apps mit. Einige Neuerscheinungen könnt ihr euch schon heute im Video ansehen.

Baphomets Fluch: Der Sündenfall


(YouTube-Link)

Final Fantasy VI


(YouTube-Link)

Threes!

Eliss Infinity

Eliss Infinity


(YouTube-Link)

Alle angekündigten Spiele erscheinen in Deutschland um Mitternacht und werden von uns im Laufe des morgigen Tages vorgestellt.

Der Artikel Toad Rider: Mittelmäßiger Endless-Runner & weitere Spiele-Ankündigungen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wahnwitzig: Deutscher Patenttroll fordert 1,6 Milliarden Euro von Apple

Als Patenttrolle werden jene Unternehmen bezeichnet, die nichts selbst erfinden, sondern Patente aufkaufen, und dann von anderen Geld verlangen, die diese Patente nutzen. Welche Auswüchse das haben kann, zeigt ein deutscher Patenttroll, der von Apple 1,6 Milliarden Euro fordert. Wie das Wall Street Journal berichtet, verlangt ein Patenttroll aus Deutschland – die Firma IPCom – fast 1,6 Milliarden Euro von Apple für die Nutzung eines ihm gehörenden Patents. Kurioserweise ist dies eine Technologie, die in jedem Mobiltelefon auf dem Markt verwendet wird, weil dies gesetzlich vorgeschrieben ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes 11.1.4 Problem unter Windows: Neue Lösung

Bereits länger sind Probleme mit der aktuellen iTunes-Version unter Windows bekannt (wir berichteten).

Zwar gibt es schon länger ein paar Guides, aber nun veröffentlicht auch Apple ein weiteres Online-Dokument, das bei der Behebung von Fehlern helfen soll. Die Fehlerursache: fehlerhafte oder fehlende .dll-Dateien. Dabei müsst Ihr verschiedene Apple-Programme in einer bestimmten Reihenfolge von Eurem PC deinstallieren.

  • Deinstalliert iTunes, Apple Software Update, Apple Mobile Device Support, Bonjour, Application Support in genau dieser Reihenfolge
  • Geht auf Nummer sicher, dass alle Daten gelöscht wurden. Dabei sollten folgende Ordner nicht mehr existieren. Wenn doch, löscht sie einfach:
    • C:\Program Files\Common Files\Apple\Apple Application Support
    • C:\Program Files\Bonjour
    • C:\Program Files\Common Files\Apple\Mobile Device Support
    • C:\Program Files\Common Files\Apple\CoreFP
    • C:\Program Files\iTunes\
    • C:\Program Files\iPod\
  • Startet den PC neu
  • Ladet die aktuelle Version von iTunes herunter
  • Installiert iTunes mit Administartor-Rechten erneut

Nun sollte alles wie gewohnt funktionieren.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Umstrittenes UMTS-Patent: IPCom fordert 1,6 Milliarden von Apple

Mobilfunk-Antennen

Kaum hat das Europäische Patentamt das seit Jahren umstrittene "Patent 100a" im für gültig erklärt, schlägt der Patentinhaber zu: Der Münchner Verwerter IPCom verklagt Apple mit einer Milliardenforderung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DOOO – Der etwas andere Aufgabenplaner mit Sprachmemofunktion

Mit Dooo bekommst du einen einfachen und übersichtlichen Aufgabenplaner, der ein komplett anderes Layout hat, als man es von Apps dieser Art gewohnt ist. Derzeit ist dieses Tool gratis zu haben. Die Übersicht zeigt gut lesbar, was du bereits erledigt hast und was heute noch ansteht. Das ganze beschränkt sich aber nicht nur auf Textnotizen. Von 1,79 EUR auf 0,00 EUR reduziert
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Film der Woche: Cool Runnings - Dabei sein ist alles

Der neue «Film der Woche» im Schweizer iTunes Store heisst «Cool Runnings - Dabei sein ist alles». Der Film mit Doug E. Doug, Rawle D. Lewis und Malik Yoba stammt aus dem Jahr 1993. Der Film hat keine Altersbeschränkung. In der Internet Movie Database kommt der Film aktuell mit rund 53’870 Stimmen auf ein Rating von 6.8/10.

COOL RUNNINGS ist die – fast – wahre Geschichte des ersten olympischen Bobteams aus Jamaika. Vier verwegene Jungs vereint ein großer Traum: der Gewinn einer Goldmedaille. Und das in einer ihnen völlig unbekannten Sportart. Mit viel Improvisation und den unorthodoxen Methoden ihres Trainers (John Candy «Allein mit Onkel Buck», «Kevin – Allein zu Haus») erkämpfen sich die vier ihr Ticket zu den Olympischen Winterspielen in Calgary. Belächelt von ihren Landsleuten und verspottet von der Konkurrenz, beginnt hier ihr größtes Abenteuer, das aus den anfänglichen Amateuren wirkliche Helden macht. COOL RUNNINGS – die irre Komödie im heißen Reggae-Sound, die gute Laune macht. Temporeich, frech und originell. Da bleibt keiner «cool»!

Film-Beschreibung aus dem iTunes Store

Als «Film der Woche» kann der Film für aktuell CHF 1.50 (oder CHF 1.50 in HD) gemietet werden. Kaufpreis: CHF 5.00 oder CHF 17.00 in HD.

Kleiner Tipp: Wer über diesen Link im iTunes Store einkauft, unterstützt damit macprime.ch! Der Preis für euch bleibt gleich - wir erhalten von Apple 4% Provision!

Trailer zu «Cool Runnings - Dabei sein ist alles»
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vier Indikatoren: Apples stille Vorbereitungen für ein größeres iPhone

hajekMit der bevorstehenden Veröffentlichung der nächsten iPhone-Generation im Laufe des Jahres, nehmen die Spekulationen um die Einführung einer neuen Bildschirmgröße aktuell wieder merklich zu. Apple, so der webweite bereits seit Anfang 2012 beschworene Konsens, wird in diesem Jahr “endlich” ein größeres Modell auf den Markt werfen und [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 auch für iPhone 4 und iPad 2?

Bildschirmfoto 2014-02-01 um 21.23.26

Nachdem wir schon wissen, dass sich Apple mit iOS 8 wahrscheinlich stark im Gesundheitsbereich ansiedeln wird, kommen nun die nächsten Fragen auf, die noch nicht genau beantwortet werden können. Es ist zB immer noch fraglich, ob Apple das iPhone 4 und das iPad 2 mit iOS 8 noch unterstützen wird, oder eben nicht. Bislang gibt es von iPhone 4-Besitzern unter iOS 7 vielfach Beschwerden über ein sehr langsames Betriebssystem, das auf dem Smartphone nicht richtig funktioniert. In den Augen vieler hat Apple hier eindeutig keine gute Software zur Verfügung gestellt und müsste nachbessern. Aus diesem Grund bestünde die Möglichkeit, dass Apple iOS 8 auch für diese Geräte bereitstellt und damit eine verbesserte Leistung bietet.

iOS 8 wäre das All-Round- System
iOS 8 könnte somit so viele Produktgenerationen unter einen Hut zu bekommen, wie kein anderes Betriebssystem von Apple zuvor. Es ist aber natürlich auch gut möglich, dass Apple sich gegen das iPhone 4 und iPad 2 entscheidet und so wie das iPhone 3GS nicht mehr unterstützt. Es ist fraglich, welchen Weg Apple gehen wird, da man in den Schwellenländer gerade wieder überlegt, das iPhone 4 einzusetzen, um Kunden zu gewinnen. Sollte sich Apple dagegen entscheiden, hätten diese Kunden aber bereits nach einem kurzen Zeitraum ein “veraltetes” Betriebssystem. Unserer Meinung nach wird iOS 8 auf mit dem iPhone 4 und iPad 2 kompatibel sein, aber keine große Sprünge vollbringen können.

Was würdet ihr euch wünschen?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 5.2.13

Produktivität

Simplenote Simplenote
Preis: Kostenlos
Evernote Evernote
Preis: Kostenlos
Integrity Integrity
Preis: Kostenlos
Ouistee Ouistee
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

Stapled Stapled
Preis: Kostenlos
REVORemote REVORemote
Preis: Kostenlos
mGuard mGuard
Preis: Kostenlos

Foto & Video

DaVinci Resolve Lite DaVinci Resolve Lite
Preis: Kostenlos

Nachrichten

Cream Cream
Preis: „9,99$“ 0,89 €

Grafik & Design

Uncia Uncia
Preis: Kostenlos

Nachschlagewerke

PONS Wörterbuch Bibliothek PONS Wörterbuch Bibliothek
Preis: Kostenlos

Entwickler-Tools

LEADTOOLS OCR LEADTOOLS OCR
Preis: Kostenlos
LEADTOOLS ImageProcessing LEADTOOLS ImageProcessing
Preis: Kostenlos

Spiele

Natural Threat 2 Free Natural Threat 2 Free
Preis: Kostenlos
Frantic Lite Frantic Lite
Preis: Kostenlos
QuadBreak QuadBreak
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: "Wiso steuer:Mac 2014" zum Sonderpreis; Update für TenFourFox

"Wiso steuer:Mac 2014" zum Sonderpreis - Amazon bietet die Einkommensteuersoftware für das Steuerjahr 2013 derzeit für nur 25,87 statt 39,99 Euro an (Partnerlink).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Doodle Kingdom: durch Kombinationen Gott spielen


Rund ein halbes Jahr ist es her, dass Entwicklerstudio JoyBits bekanntgegeben hat, die 100 Millionen-Downloads-Marke mit der "Doodle"-Puzzle-Reihe geknackt zu haben. Eine wirklich beachtliche Zahl, die sich in den vergangenen sechs Monaten noch einmal ein Stück gewachsen sein dürfte. Dazu trägt im Moment auch der vor einigen Tagen erfolgte und bereits kurz bei uns erwähnte Release einer weiteren Doodle-Fortsetzung mit dem Zusatz "Kingdom" bei. Leider ist es keine Universal-App, sondern in zwei Apps aufgeteilt. Doodle Kingdom™ (AppStore) für iPhone und iPod touch kostet 1,79€, Doodle Kingdom™ HD (AppStore) für iPad gibt es für 2,69€. Wir haben uns das Kombinations-Rätselraten für euch näher angesehen!

Das Spielprinzip von Doodle Kingdom™ weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nachhaltigkeits-Rangliste: HP besser als Lenovo und Apple

Die Rating-Agentur Oekom Research benotet die sozialen und ökologischen Leistungen von Unternehmen. Sie hat auch alle großen IT-Hersteller analysiert: HP schneidet gut ab, Apple nur mittelmäßig.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steve Jobs wollte Mac OS X auf Sonys Vaio Computern zum Laufen bringen

Apples verstorbener Mitbegründer Steve Jobs soll sich im Laufe seiner Amtszeit als Chef des Unternehmens mit Führungskräften des japanischen IT-Konzerns Sony getroffen haben, um die Reihe der Vaio Computer mit dem Apple-Betriebssystem Mac OS X auszustatten. Dies geht aus einem Interview mit dem ehemaligen Sony-Präsident Kunitake Ando hervor, das der Funktionär nun mit dem Journalisten Noboyuki Hayashi führte.

Mac OS X Sony Vaio

Aus den Äußerungen von Kunitake Ando geht hervor, dass sich Jobs gemeinsam mit einigen Kollegen aus der Führungsriege von Apple mit dem damaligen Sony-Präsidenten getroffen habe, um die hochwertigen Vaio-Notebooks mit Mac OS X zu präsentieren. Jobs habe eine Zusammenarbeit gewünscht, um das Apple-Betriebssystem mit einem externen starken Partner weiter vorantreiben zu können.

Es kam allerdings zu keiner Kooperation, da Ando dies ablehnte. Dies begründete der Ex-Präsident mit der damals gerade fertiggestellten Ausrichtung der eigenen Vaio-Notebooks auf das Windows-Betriebssystem von Microsoft. Laut Ando hätten immense Kapazitäten von Sony investiert werden müssen, um diese Notebooks auf Mac OS X zu optimieren und auszurichten. Die Gespräche von Jobs und Ando fanden im Jahr 2001 statt. 1998 beschloss Jobs allerdings, das eigene OS fortan nicht mehr an andere Hersteller zu lizenzieren. Aufgrund dessen galt dieser Vorschlag von Apple an Sony damals als ein Novum.

Enge Kommunikation zwischen Jobs und Ando

Ando berichtet zudem, dass sich Steve Jobs des Öfteren bei ihm erkundet und um Besuche gebeten habe. Hierbei schilderte er auch seine eigenen Auffassungen zu Produkten von Sony, wie zum Beispiel zur Playstation. Einige der von Jobs vorgeschlagenen Ideen wurden im Nachhinein sogar von Sony in der Praxis umgesetzt. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ausprobiert: Facebooks iPhone-Zeitung 'Paper'

Mit der iOS-7-App Paper will Facebook den Magazin- und Nachrichten-Apps die Nutzerschaft abjagen und wagt zugleich den visuellen Neuanfang bei Newsfeed und Nutzer-Chronik. Mac & i hat sich die App näher angesehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple und Samsung dominieren weiterhin den US-Smartphone-Markt

comScore legt frische Zahlen zum Smartphone-Markt in den USA vor. Dabei wird abermals deutlich, dass Apple und Samsung den Markt dominieren. Danach kommt lange Zeit nichts. Betrachtete wurden die Monate Oktober bis Dezember 2013 und in Relation zu den Monaten Juli, August September 2013 gesetzt.

comscore040214_1

Apple ist die Nummer 1 bei den Smartphone-Herstellern, während Android nach wie vor die Nummer 1 beim verwendeten Betriebssystem ist. Das iPhone kann 41,8 Prozent für sich verbuchen, Android ergattert 51,5 Prozent. Im letzten Quartal besaßen 156 Millionen Menschen in den USA ein Smartphone (65,2 Prozent Marktdurchdrindung).

Apple verbucht 41,8 Prozent Marktanteil und verbessert sich um 1,2 Prozent. Dahinter liegt laut comScore Samsung mit 26,1 Prozent Marktanteil (Steigerung um 1,2 Prozent). Auf den weiteren Plätzen folgen Motorola (6,7 Prozent), LG (6,6 Prozent) und HTC (5,7 Prozent).

comscore040214_2

Blicken wir auf das eingesetzte Betriebssystem. Android kommt auf 51,5 Prozent (Rückgang 0,3 Prozent), iOS blickt auf 41,8 Prozent (Steigerung um 1,2 Prozent). BlackBerry, Microsoft und Symbian verlieren leicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Excalibur: rette die Prinzessin mit deinem Schwert... und flinken Fingern


Excalibur, das Schwert des mythischen Königs Artur, ist wohl eines der bekanntesten und sagenumwobensten Schwerter der Mythologie. Und hat zudem Pate gestanden für das am gestrigen Tag im AppStore erschienene Excalibur ( AppStore ) von Ketchapp. Die leider nur für iPhone und iPod touch optimierte und knapp 77 Megabyte große App kann als Freemium-Titel kostenlos aus dem AppStore geladen werden.

Hat man den Download hinter sich und das erste Mal das Spiel gestartet, ruft eine süße Prinzessin um Hilfe. Sie zu retten ist natürlich Ehrensache. Also auf in die erste Mission. Unser erster Gedanke war: "klar, wir wissen was zu tun ist". Optik, Schwert, die vier virtuellen Buttons unten rechts sowie der vermeintliche Joystick unten links kommen einem doch sehr bekannt vor.

Doch das ist weit gefehlt, denn die Herausforderung von Excalibur ( weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple mit neuer Anleitung zur Behebung des iTunes-Fehlers unter Windows

Apple hat ein offizielles Hilfe-Dokument zur Behebung des iTunes-Fehlers unter Windows veröffentlicht.

Apple iTunesVor gut zwei Wochen haben wir über den iTunes-Fehler unter Windows berichtet, der bei vielen Nutzern zu Unmut geführt hat. Bei der Installation kam es zu Fehlermeldungen “R6034 Runtime Error” und “Windows Error 1114″. Bei vielen Windows-Nutzern ging nichts mehr, alle Strukturen wurden zerlegt und iTunes lies sich nicht mehr starten.

Durch eine beschädigte Datei wurde der Fehler R6034 hervorgerufen. Damals hatte die Community-Lösung Abhilfe geschafft, in dem man iTunes komplett vom Computer entfernt und eine erneute Installation startet. Seit wenigen Stunden gibt es auch eine offizielle Anleitung, die Apple online bereitstellt.

Die Problemlösung ist dabei relativ simpel und ähnelt der schon vorhandenen. iTunes und alle zugehörigen Komponenten müssen deinstalliert werden (iTunes, Apple Software Update, Apple Mobile Device Support, Bonjour und Apple Application Support). Apple gibt zusätzlich an, dass man die angegebene Reihenfolge unbedingt beachten sollte, um weitere Fehler zu vermeiden.

Um sicherzugehen, dass wirklich alle Komponenten richtig deinstalliert wurden, solltet ihr die entsprechenden Ordner überprüfen. Diese werden ebenfalls im Support-Dokument beschrieben. Sind alle Daten gelöscht, muss der Computer neugestartet und iTunes erneut installiert werden. Danach sollte wieder alles funktionieren. Unten findet ihr noch einmal die Kurzanleitung.

iTunes-Fehler unter Windows beheben

1. Folgende Programme deinstallieren:

  • iTunes
  • Apple Software Update
  • Apple Mobile Device Support
  • Bonjour
  • Apple Application Support

2. Folgende Ordner überprüfen:

  • C:\Program Files\Bonjour
  • C:\Program Files\Common Files\Apple\Mobile Device Support
  • C:\Program Files\Common Files\Apple\Apple Application Support
  • C:\Program Files\Common Files\Apple\CoreFP
  • C:\Program Files\iTunes\
  • C:\Program Files\iPod\

3. Computer neustarten

4. iTunes-Installer neu herunterladen

5. iTunes installieren

Der Artikel Apple mit neuer Anleitung zur Behebung des iTunes-Fehlers unter Windows erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: iPhone 5 mit Saphirglas trotzt dem Zementstein

Der spezialisierte Zubehörhersteller Aero-Gear zeigt in einem Video den Display-Schutz Flight Glass SX aus Saphirglas. Der Schutz ist für iPhone 5 und 5s optimiert und bewahrt das Gerät vor Kratzern. Wie zuverlässig dies funktioniert, ist im Video zu sehen. Gezeigt wird ein Zementstein, unter dem sich ein iPhone mit Saphirglas behaupten muss. Nach dem Wegwischen des Staubes wird allerdings kla ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-Woche bei re:Store: iPhone 5c 100 € billiger

Der Apple-Reseller re:Store bringt sich mit einem sehenswerten Rabatt auf Apples aktuellste iPhone-Familie ins Gespräch. In den Läden reduziert der Händler sowohl das iPhone 5c als auch das iPhone 5s.

Das farbenfrohe Plastik-Handy bekommt ihr bei re:Store für gute 100 € billiger. Statt 599 € beim 16 GB-Modell zahlt ihr lediglich 499 €. Für das sonst mit 699 € ausgeschriebene 32 GB-Gerät veranschlagt der Reseller nur 599 €. Ein echtes Schnäppchen.

Außerdem gibt es das iPhone 5s mit 16 GB in der iPhone-Woche bereits ab 669 Euro. Die 32 GB-Konfiguration ist ebenfalls um 30 € vergünstigt.

Den Filialfinder für re:Store findet ihr hier. Danke an alle Tippgeber!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steve Jobs wollte ehemaligen Sony-Chef für OS X auf VAIO-Notebooks begeistern

vaio-os-xWenn es nach Steve Jobs gegangen wäre, hätte Sony seine VAIO-Notebooks mit OS X ausgeliefert. Der ehemalige Sony-Chef Kunitake Ando erinnert sich, wie er während eines Hawaii-Urlaubs im Jahr 2001 in dieser Angelegenheit spontan Besuch von Jobs bekam. Gemeinsam mit einem weiteren Mitarbeiter passte der [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Saphir-Glas im Beton-Härtetest [VIDEO]

Aktuell verbaut Apple Gorilla-Glas beim iPhone-5S-Display. Beim iPhone 6 könnte es dem Vernehmen nach Saphir-Glas sein.

Dieses dürfte nicht nur die Sicht auf den Bildschirm, auch bei Lichteinfall, verbessern. Saphir-Glas soll auch deutlich robuster sein. Weniger Kratzer auf dem Bildschirm – auch das könnte ein Verkaufs-Argument für ein iPhone 6 sein. Wie robust Saphir-Glas ist, demonstriert die Firma Aero Glas in ihrem Video:


(YouTube-Direktlink/via 9to5Mac)

Anzeige



iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Der Vater des iPods nun Chef des Hardware-Teams von Google

Screen-Shot-2012-12-08-at-3.02.40-PM

Anscheinend hat sich Google mit dem Kauf von Nest auch einen großen Mitarbeiterwunsch erfüllen können. Der ehemalige Apple-Mitarbeiter und Erfinder des iPods arbeitet nun als Chef der Hardware-Entwicklung bei Google und kann somit sehr viel Wissen von Apple und auch von Nest in die zukünftigen Produkte von Google stecken. Apple gefällt dieser Schachzug verständlicher Weise überhaupt nicht und versucht sich von Tony Fadell deutlich zu distanzieren. Mit dem einstigen “Goldjungen” unter Steve Jobs will das Unternehmen nichts mehr zu tun haben. Fadell sieht die Situation aber sehr entspannt und freut sich auf die Arbeit mit Google und dem kompletten Hardware-Team.

Google will deutlich mehr
Viele haben geglaubt, dass Google die Technologie hinter NEST gekauft hat. Es soll aber angeblich die Richtung gehen, dass man eher das Design und die Lebenseinstellung des Teams in den Produkten von Google wiederfindet. Viele Produkte von Google sind gut, aber das Design lässt manchmal sehr zu wünschen übrig. Mit Fadell an der Spitze des Teams soll dem nun ein Ende gemacht werden und es wird erwartet, dass bald Einflüsse des Teams zu spüren sind. Apple möchte dies Sache umkommentiert lassen und wird sich mit dem Kauf wohl abfinden müssen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Treffen mit Tim Cook: Türkischer Präsident will Investitionen von Apple in seinem Land

Im Verlaufe des Dienstags haben sich Apples CEO Tim Cook und der türkische Präsident Abdullah Gül zu einem offiziellen Gespräch getroffen. Apples Investitionen in der Türkei standen dabei im Zentrum des Gesprächs.

Der türkische Präsident Abdullah Gül ersuchte Apples CEO Tim Cook um Investitionen in der Türkei. Das Unternehmen soll die Türkei bei der Auswahl künftiger Forschungs- und Entwicklungsstandorte mitberücksichtigen. Apples Investment könnte die Stimmung der Konsumenten gegenüber dem Unternehmen positiv beeinflussen, wie Gül gegenüber Cook sagte. Apple würde so als Unternehmen betrachtet, das in der Türkei Werte schafft und nicht bloss Geräte verkauft.

Apple zeigt verstärktes Interesse am Nahen Osten

In den vergangenen Monaten hat Apple das eigene Engagement im Nahen Osten ausgebaut. Apple lancierte im November beispielsweise den Apple Online Store für die Türkei. Apple plant zudem im April die Eröffnung des ersten Apple Stores der Türkei, wie Tim Cook anlässlich des Treffens bestätigte. In Istanbul werde Apple einen «einmaligen» Apple Store eröffnen, wie der CEO geheimnisvoll anfügte. Die Merkmale und das Design-Konzept des neuen Geschäfts sollen einzigartig werden.
Der neue Apple Store wird den Gerüchten zufolge im «Zorlu Center» in Istanbul eröffnet.

Kein offizielles Statement zur türkischen Bildungsinitiative

Im offiziellen Statement des Präsidenten wird die türkische Bildungsoffensive «FATIH» mit keinem Wort erwähnt. Vor dem Treffen gingen Beobachter davon aus, dass dieses Thema der wichtigste Gesprächsinhalt der beiden Parteien sein wird.
Mit der Bildungsoffensive «FATIH» will der türkische Staat einen markanten Anteil seiner Schüler mit Tablets ausrüsten. Apple ist Insidern zufolge in einer sehr guten Position, um das Geschäft abschliessen zu können. In einer ersten Charge sollen über 10 Millionen iPads an die türkischen Schulen geliefert werden. Für einen späteren Zeitpunkt soll eine Option auf die Lieferung von bis zu 2.5 Millionen weiteren iPads bestehen, wie Insider berichten. Das Geschäft dürfte, wenn es zu Stande kommen würde, über einen Umfang von 2 bis 4 Milliarden US-Dollar verfügen.

Türkei angeblich an weniger Tablets interessiert als vor einem Jahr

Bereits zu Beginn des Jahres 2013 hat sich Apples «Vice President of Education» John Couch mit dem türkischen Präsidenten getroffen. Damals gingen Beobachter noch davon aus, dass der türkische Staat bis zu 15 Millionen iPads bestellen könnte. In der Zwischenzeit scheint die maximale Bestellmenge allerdings reduziert worden zu sein. Ob ein geringerer Bedarf besteht oder ob aus Kostengründen auf den Kauf von Tablets verzichtet wird, ist unklar.

Tim Cook bereist Europa und den Nahen Osten

Tim Cook befindet sich bereits seit der vergangenen Woche auf einer Reise durch Europa und den Nahen Osten. Während der Apple-CEO am Freitag in Irland halt machte, besuchte er am Wochenende die Vereinigten Arabischen Emirate. In den Vereinigten Arabischen Emirate besuchte der CEO lokale Apple-Händler. Am Sonntag folgte ein Treffen mit dem Präsidenten der Emirate.

Apple CEO Tim Cook (links) und der türkische Präsident Abdullah Gül (rechts)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch: Analystin prognostiziert 17,5 Milliarden US-Dollar Umsatz im ersten Verkaufsjahr

Laut den neuesten Prognosen einer renommierten Analystin könnte Apple mit der Smartwatch iWatch einen echten Verkaufsschlager landen. Katy Huberty von Morgan Stanley rechnet allein innerhalb der ersten zwölf Monate nach dem Marktstart mit einem Umsatz von gut 17,5 Milliarden US-Dollar für Apple. Dies stellen beeindruckende Zahlen dar, die aufgrund der Erkenntnisse mit dem iPhone und iPad durchaus möglich sein können.

iWatch Nike FuelBand

Die Analysten Katy Huberty rechnet mit einem Verkaufspreis der iWatch von 299 US-Dollar und einer ähnlich positiven Nachfrage wie beim iPad. Sollte Apple tatsächlich diese Zahlen mit der spekulierten Smartwatch erreichen können, dann würde der IT-Konzern aus Cupertino eine weitere Einnahmequelle generieren, die für ansprechende Erträge sorgen wird.

iWatch: Zubehör für aktuelle iOS-Geräte

Huberty berichtet des Weiteren, dass die iWatch zunächst als eine Art Zusatzgerät von Apple vermarktet wird, die perfekt mit dem iPhone verwendet werden kann. Demnach soll Apple in erster Linie bereits aktuelle Kunden mit der iWatch ansprechen, die bereits für iPhones, iPads und iPods verfügen. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac Chick Januar 2014 – Caitlin Lee

mcotm-jan14Das Mac Chick of the Month im Januar 2014 ist Caitlin Lee, Studentin und Model aus Southwest Florida.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FileMaker Go 13 mit mehr als einer Million Downloads

Die professionelle Datenbanklösung FileMaker wurde im Dezember in Version 13 vorgestellt - sowohl für OS X/Windows als auch in einer Mobilvariante namens FileMaker Go. Wie die Apple-Tochter FileMaker jetzt per Pressemitteilung verkündete, verzeichnete FileMaker Go 13 für iPhone und iPad seitdem mehr als eine Million Downloads. Damit sprach FileMaker noch mehr Nutzer als bei der Vorgängerversio ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple lässt iPhone 4 Produktion für Indien, Indonesien und Brasilien wieder anlaufen

Mitte Januar war es nur ein Gerüchte, schon wenige Tage später wurde es immer konkreter. Apple wird das iPhone 4 in bestimmten Ländern wieder einführen. Nun lässt Apple die iPhone 4 Produktion wieder anlaufen, um die Geräte wieder in Indien, Indonesien und Brasilien zu verkaufen.

Indien

Wie die The Economic Times berichtet, bricht Apple mit seiner Tradition und kehrt zur iPhone 4 Produktion zurück, nachdem das Unternehmen zur iPhone 5S/5C Keynote den Verkaufsstopp des iPhone 4 bekannt gegeben hat.

Nach der Einführung des iPhone 5S/5C in Indonesien soll der iPhone-Absatz in Indien stark gesunken sein. Zuvor soll das iPhone 4 gute Verkaufszahlen hingelegt haben. Mit der Wiedereinführung des iPhone 4 zu einem verhältnismäßig niedrigen Preis will Apple die Verkäufe wieder ankurbeln.

Apple verkauft das iPhone 5S in Indien zum Preis von 53.000 Rupie (ca. 629 Euro), das iPhone 5C geht mit 41.900 Rupie in den Verkauf (ca. 498 Euro), das iPhone 4S liegt bei 26.500 Rupie (umgerechnet 314 Euro) und das iPhone 4 soll zum Preis von 20.000 Rupie (ca. 237 Euro) verkauft werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Im Video: iOS Projektplanung mit Trello

feature-trelloEs ist lange her, dass wir von einem Doppel aus iOS-Applikation und Web-Anwendung so überzeugt wurden, wie jetzt von Trello. Das kostenlose Online-Portal ist ein geniales Werkzeug (und wir benutzen Superlativen üblicherweise sehr sparsam) zum Planen von Aufgaben, Projekten und Reisen im Freundeskreis, unter Studenten [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Reisekosten: Praktische App jetzt in neuer Version

Wer für seine Firma eine Dienstreise unternimmt, begibt sich in ein bürokratisches Minengebiet. Reisekosten hilft!

Kaum eine Abrechnung mit dem Finanzamt ist so kompliziert wie die Spesenabrechnung. Wer da Erleichterung braucht, wirft einen Blick auf die App Reisekosten für iPhone oder iPad. Dieses Programm ist dazu in der Lage, alle unterwegs getätigten Ausgaben sofort zu erfassen – und zwar genau da, wo sie entstehen. So wird kein einzelner Euro vergessen.

Reisekosten

Die App kann sogar Belege fotografieren und alle Daten per Mail in die Firma senden. Die neue Version 1.6 integriert die SEPA-Umstellung. Wichtiger: Alle neuen Regelungen der Reisekostenreform 2014 sind bereits in der App hinterlegt, sodass einer weiterhin korrekten Abrechnung nichts im Wege steht. Da drückt man dann auch ein Auge beim Design zu, das noch so ganz in iOS 6 erstarrt ist. (ab iPhone 3GS, ab iOS 5.0, deutsch)

Reisekosten Reisekosten
(107)
5,49 € (uni, 2.3 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kristallklar und fest: Video demonstriert Saphir-Display eindrucksvoll

Für das iPhone 6 oder die iWatch plant Apple offenbar den Einsatz von Saphir-Glas. Dieses würde das derzeit verwendete Gorilla-Glas ersetzen. Der große Vorteil: Der Stoff ist extrem robust und kratzfest.

Im März 2013 berichteten wir schon einmal über die Eigenschaften des festen Kristalls. Im Alltag kann das Saphire-Display kaum zerkratzen und überzeugt auch durch seine hohe Lichtdurchlässigkeit, was zu weniger Spiegelungen auf dem Bildschirm führen dürfte. Bisher verwendet Apple den Stoff im Home-Button des iPhone 5s und in der Kamera-Linse aller iOS-Geräte. Ein Video demonstriert nun eindrucksvoll, dass selbst ein Betonblock keine ewigen Spuren auf der Oberfläche hinterlässt. Ein Umstand, der sicherlich viele User glücklich machen wird:

[via 9to5mac]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Callism – Schnelle Anrufe, Anruf Erinnerung, Favoriten, T9 Tastatur

Callism ist die erste App, die wirklich vereinfacht wie Du Anrufe tätigst und wurde designet schnell, intuitiv und unterhaltsam zu sein.

• Schnelle Anrufe
Sortiert Deine Kontakte basierend auf Anrufverhalten und bietet Direktwahl mit nur einer Berührung.
• Anruf Erinnerung
Vergiss keine wichtigen Anrufe mehr.
• Taggen
Organisiere Deine Kontakte einfach mit Tags.
• T9 Tastatur
Benutze den Ziffernblock um einfach gleichzeitig nach Namen und Telefonnummern zu suchen.
• Favoriten
Erreiche Deine wichtigsten Kontakte einfach ganz oben auf der Kontaktliste.
• Minimalistisches Design
Zeigt Dir nur was wirklich wichtig ist. Eine einfache Geste um alle Funktionen zu erreichen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gummiähnliches Material macht Akkus sicherer

Eine Gruppe von Forschern der Washington State University hat ein gummiähnliches Material entwickelt, das die Sicherheit von Lithium-Akkus dramatisch verbessern soll. Für die Entwicklung dieses Materials wurde bereits ein Patent angemeldet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Weltweiter PC- und Tablet-Markt: Apple bei 19 Prozent Marktanteil

Man kann darüber diskutieren, ob Tablets inzwischen die Rolle eines vollwertigen Computers eingenommen haben, oder ob es sich weiterhin um ein rein ergänzendes Gerät handelt. Fakt ist jedoch, dass sich viele Aufgaben auch auf einem Tablet erledigen lassen und die Bedeutung des herkömmlichen Computers schwindet. Fasst man Tablets und klassische Computer zusammen, so wie es in der alle drei Mona ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Exklusiv bei arktis.de: Die weltweit erste Apple MacPro Tasche!

Viele Apple MacPro Anwender wollen Ihren neuen kleinen schwarzen Liebling mit der gigantischen Rechenpower nicht nur im Büro, sondern auch daheim nutzen. Der MacPro hat zwar einen praktischen Transportgriff (einfach von oben in die Lüftung gegriffen), doch eignet der 5 kg schwere Klotz sich nicht wirklich für einen längeren Transport. Die Marke AVIATO schafft hier [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Präsident Obama plädiert für das Lernen mit iPads an Schulen

Präsident ObamaDer US-Präsident Obama bestätigte in einem spontanen Interview an einer Schule in Maryland, dass es wichtig sei, dass Schüler die Möglichkeit bekommen und mit iPads und elektronischen Hilfsmitteln lernen.

Obama sprach zudem über die wichtige Bedeutung vom digitalen Lernen an verschiedenen Bildungseinrichtungen. In diesem Zusammenhang erwähnte Obama auch das Engagement von Apple und anderen Unternehmen und Organisationen in diesem Bereich. Der amtierende Präsident möchte in den kommenden vier Jahren 99 Prozent aller US-amerikanischen Schulen mit einem Highspeed-Internetzugang ausstatten und somit sicherstellen, dass die Grundlage für die Verwendung von iPads geschaffen wird, um digitale eBooks beziehen zu können.

Reaktion von Apple

Auch Apple äußerte sich nun zu dem besagten Interview von Obama und meinte, dass man sehr stolz darauf sei, Teil dieser historischen Initiative zu sein. Des Weiteren sprechen die Kalifornier auch Bestrebungen rund um eine Intensivierung in diesem Bereich an. Demzufolge können wir fest davon ausgehen, dass Apple weiterhin Innovationen für Schulen und Universitäten bereitstellen wird, um das Lernen mithilfe von digitalen Geräten weiter intensivieren zu können. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Civilization III, IV und V im Humble Bundle

Beim Humble Bundle können die Käufer selbst entscheiden, wie viel sie bezahlen. Nun haben die Macher wieder ein umfangreiches Paket geschnürt, diesmal mit Spielen von Sid Meier.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wie man die Erste Welt ein bisschen weniger anstrengend macht

LogEngine Image

Was passiert, wenn im Wartezimmer, im Zug, an der Bushaltestelle oder auf der Arbeit jemand einen Anruf, eine Email oder einen Tweet bekommt?

Genau – alle 27 Menschen drumherum zücken gleichzeitig ihr iPhone und sind erst erlöst, wenn jemand “Ich war’s!” schreit. Zwei Minuten später wiederholt sich dann das ganze Trauerspiel eine Haltestelle weiter.

Drum und bitte, bitte, bitte ändert doch als aller erstes, wenn ihr euch ein neues iPhone anschafft (und dann jetzt auch sofort mal nachträglich) die Klingeltöne. Nein, wirklich! Ändert sie! Sofort!

Und da diese kleine Seite ja nicht so viele Leser hat, könnt ihr auch gerne meine Set an Tönen laden und dürftet damit vermutlich das nächste Mal im Wartezimmer alleine sein und wenn nicht, dann habt ihr ja was zum Erzählen :–)

MOApp RingTones laden

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tangled FX: Reduzierte Foto-App bietet aufregende Faser-Effekte

Die Foto-App Tangled FX wird anlässlich des ersten Geburtstages reduziert angeboten.

Tangled FXVor genau einem Jahr hat es Tangled FX (App Store-Link) in den App Store geschafft. Den ersten Geburtstag feiern die Entwickler mit einer Preisreduzierung. Erstmals nach dem Start wurde der Preis der Foto-App auf 89 Cent gesenkt – vorher verlangte man bislang stets 1,79 Euro. Der Download ist 14,4 MB groß und bietet ungewöhnliche, aber wirklich tolle Foto-Effekte.

Auch wenn wir schon viele Apps mit Filtern und Effekten unter die Lupe genommen haben, ist Tangled FX etwas besonderes. Die Effekte lassen sich sehr schwer beschreiben, und können am ehesten mit faserartigen Strukturen verglichen werden. Teils fühlte ich mich bei den insgesamt 16 verschiedenen Presets, die Tangled FX zu bieten hat, an Nervenstrukturen oder auch verzweigtes, dorniges Gebüsch erinnert.

Zur Verfügung stehen harte und weiche Faserstrukturen, die das Bild zum Beispiel zu einem handgezeichneten oder cartoonartigen Comic werden lassen. Hat man die ersten Bilder bearbeitet hat man schnell den Dreh raus und kann natürlich Bilder aus der Bibliothek auswählen und verschönern. Der Nutzer kann aus insgesamt 16 Vorlagen wählen, optional lassen sich aber auch eigene, individuelle Vorlagen erstellen.

Ebenfalls positiv hervorzuheben ist der Export der bearbeiteten Fotos. Auf den neusten Geräten wird die maximale Auflösung zum Weiterleiten verwendet, beim iPhone 4 ist die maximal Auflösung limitiert, beträgt aber immer noch beachtliche 2024 x 1536 Pixel. Weiterhin lassen sich die eigenen Fotos auch direkt in der Dropbox ablegen, per Mail verschicken oder auf Facebook, Twitter oder Instagram teilen.

Auch wenn Tangled FX keine vollwertige Foto-App mit vielfältigen Bearbeitungsmöglichkeiten ist, wissen die hochwertigen Ergebnisse und zahlreiche Anpassungsoptionen absolut zu überzeugen. Falls ihr noch weitere Beispiele sehen wollt, könnt ihr euch die Screenshots im App Store ansehen oder auf Twitter nach #tangledfx suchen.

Der Artikel Tangled FX: Reduzierte Foto-App bietet aufregende Faser-Effekte erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht weitere OS X Server 3.1 Preview

Kurz nachdem Apple iOS 7.1 Beta 5 am gestrigen Abend veröffentlicht hat, stellten die Entwickler aus Cupertino mit OS X Server 3.1 Build 13S4090c eine weitere Vorabversion des eigenen Server-Betriebssystem freigegeben.

osx31_server_preview3

Die letzte OS X Server Preview ist zwei Wochen alt und auch dieses Mal setzt die Preview die OS X Mavericks 10.9.2 Beta voraus. Die Vorabversion von OS X Server behebt etliche Fehler des System, diese betreffen unter anderem die Bereiche Mail und Datenbanken. Noch listet Apple allerdings mehrere bekannte Fehler, die vor der Freigabe der finalen Version behoben werden müssen. Die ein oder andere OS X Server 3.1 Preview wird sicherlich noch folgen.

Als Mindestvoraussetzung nennt Apple unter anderem OS X Mavericks 10.9.2, 2GB Arbeitsspeicher und 10GB freier Festplattenspeicher genannt.  (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bloodstroke: Wieder mal ein richtiger Action-Kracher

Die App Bloodstroke ist wieder einmal ein richtig schöner Action-Kracher. Wir stellen ihn vor!

Das Universal-Game spielt in einer schwarz-weiß gehaltenen Stadt. Ihr schaut von oben auf die Protagonistin herab und steuert Ihren Weg, sodass sie beispielsweise nicht in ein Auto rennt oder ihren Verfolgern zum Opfer fällt. Mit Waffen im Gepäck schießt Ihr Euch den Weg frei. Steckt Ihr zu viel ein, müsst Ihr entweder ein Medikit nutzen oder ins Gras beißen. Allerdings müsst Ihr nicht nur Euer Leben schützen, sondern auch das von Dr. Koorse.

Bloodstroke Screen1

Bloodstroke Screen2

Nach und nach wird Euer Arsenal auch größer und umfasst verschiedene Waffen: Katanas, Schrotflinten und mehr. Als Intermezzo bekommt Ihr außerdem schön inszenierte Cutscenes zu sehen. Im weiteren Spielverlauf lassen sich Eure Erfahrungswerte verbessern. Zusätzliches Geld wird in der Arena erkämpft – oder (nicht zwingend nötig) per In-App-Kauf erworben. Fazit: Action satt, Blutexperte Dexter hätte seine wahre Freude an Bloodstroke. (ab iPhone 4, ab iOS 5.0, englisch)

Bloodstroke Bloodstroke
(8)
2,69 € (uni, 52 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige



iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lieferheld

Lieferheld iPhone 5 AppsLieferheld iphone appsJeder kennt die Situation: Man sitzt zu Hause, hat Hunger, doch entweder ist der Kühlschrank leer oder die Lust etwas zu Kochen fehlt. Nun heißt es aus dem Haus gehen und die nächste Imbissbude aufsuchen oder, im einfachsten Fall, bei einem Lieferdienst bestellen. Letzteres ist dank der iPhone App von lieferheld.de jederzeit und überall problemlos möglich. Vorbei ist das Sammeln und nervige Durchsuchen der unzähligen Flyer sowie Menükarten der unterschiedlichsten Bringdienste, denn mit der App von Lieferheld wird das Bestellen von Gerichten zu einem Kinderspiel. Nach dem Start der Anwendung werden mit Hilfe der GPS-Ortung oder Eingabe der Postleitzahl alle Lieferdienste in der näheren Umgebung angezeigt. Damit die Suche nach dem perfekten Gericht nicht zu schwer fällt, kann zu Beginn die gewünschte Küche angegeben werden. So muss man sich nicht jede Speisekarte durchlesen, wenn man Lust auf Indisch, Sushi oder Burger hat. Die Liste lässt sich zudem nach Bewertungen, Mindestbestellwert oder Entfernung sortieren. Außerdem lässt sich gezielt nach Anbietern ohne Liefergebühren suchen. Dank der Bewertungen der Lieferheld-Community ist sofort ersichtlich, bei welchem Lieferdienst man ohne große Bedenken bestellen kann und bei welchem man lieber die Finger davon lassen sollte. Ein großer Vorteil im Vergleich zu den gewöhnlichen Flyern oder Menükarten ist die Tatsache, dass alle Informationen wie Preise, Speisen und Mindestbestellwerte auf dem aktuellsten Stand sind. Hat man alle gewünschten Gerichte in den Warenkorb gelegt, geht es zur Bezahlung. Sofern man bereits bei lieferheld.de registriert ist, müssen nur noch der gewünschte Lieferzeitpunkt festgelegt und die Adresse geprüft werden.

Mehr zu dieser App...

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PhotoMap

PhotoMap visualisiert deine Fotos auf einer tollen Karte. Wähle lediglich den Ordner mit deinen Fotos auf deinem Mac aus und PhotoMap wird diese aufgrund von Ortsinformationen darstellen. Mit PhotoMap kannst du auf einer Karte eine Position auswählen und das entsprechende Foto wird dargestellt. Du kannst die Grösse des Fotos oder der Karte einfach anpassen.

Du hast folgende Möglichkeiten, deine Fotos zu sortieren:

  • Aufnahmedatum
  • Dateiname

Um das Aussehen der Karte zu verändern, kannst du zwischen verschiedenen Kartentypen auswählen:

  • Standard
  • Hybrid
  • Satellit

PhotoMap untersützt den Vollbildmodus um deine Fotos ohne Ablenkung darzustellen.

Download @
Mac App Store
Entwickler: Mirco Widmer
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Preview Nr. 2: unsere Eindrücke vom Gameplay des kommenden Stunt-Racers "Trials Frontier"


Nachdem wir euch vor einigen Wochen in unserem ersten Preview bereits unsere ersten Minuten und die Charaktere aus Ubisofts neuem Stunt-Racer Trials Frontier von Ubisoft geschildert haben, wollen wir nun in Preview Nr. 2 vermehrt auf das Gameplay eingehen.

Wie ja bereits bekannt ist, musst du im Spiel durch das erfolgreiche Bestreiten von Rennen und Herausforderungen den Dorfbewohnern Gefallen tun und einen üblen Typen namens Butch zur Strecke bringen. In der Dorfkneipe geben sie dir immer wieder Aufgaben auf, die es dann zu erfüllen gilt. Das ist meist das möglichst schnelle und sturzfreie Passieren einer hindernisreichen und gefährlichen Strecke oder das Ausführen waghalsiger Stunts, was dich als geübten Motocross-Fahrer aber natürlich nicht aufhält.

Wie man es von Spielen aus diesem Genre kennt, erfolgt die Steuerung über zwei Buttons zum Vorwärts- und Rückwärtsfahren sowie zwei weitere Buttons (eine Option via Neigung des Gerätes gab es in unserer Preview-Version leider nicht, wir hoffen hier auf Nachbesserung) zum Nachvorne- und Nachhi weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Patent: Apple forscht weiter an verschiedenen Lademöglichkeiten

14.02.04-Charging-1

Das Thema “Wie lade ich den Akku auf?” beschäftigt die IT-Branche seitdem es leistungsstarke Akkus gibt, die einige Stunden oder sogar Tage funktionieren. So hat Apple nun ein Patent eingereicht, dass eine Ladestation zeig,t die mittels Induktion funktioniert. Im Patent selbst wird sehr gut beschrieben, wie das Aufladen der Geräte funktioniert und welche Unterschiede Apple dabei erkennt. Demnach soll man erkennen können, in welcher Position sich das iPhone befindet und das iPhone würde dann auf diese Position reagieren.

Datentransfer auch während dem Laden
Bei einem Induktionsfeld ist die Sende- und Empfangsleistung eines Gerätes sicherlich beeinflusst. Apple will dem auch einen Riegel vorschieben und nimmt auch hier die Position des iPhones oder iPads zur Hand, um ein ideales Verhältnis zwischen Senden und Empfangen von Daten zu erzielen. Wir sind gespannt, ob das iPhone 6 auch mit Induktion aufgeladen werden kann, oder ob wir noch an das Kabel gebunden ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple und Samsung dominieren weiterhin den US-amerikanischen Smartphone-Markt

Die Marktforschungsfirma Comscore hat neue Zahlen zu den Smartphone-Marktanteilen in den USA veröffentlicht. Apple und Samsung dominieren dabei weiterhin sehr deutlich den US-amerikanischen Smartphone-Markt. Die Analyse zeigt neben den Marktanteilen für die einzelnen Smartphone-Hersteller und für die Betriebssysteme auch eine Rangliste der beliebtesten Apps und Websites.156 Millionen Menschen besitzen laut der jüngsten Auswertung der Internet-Marktforschungsfirma Comscore in den USA ein Smartphone. Android und iOS dominieren den Markt. Apple gewann dabei im vierten Quartal 2013 leicht ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s ist Oranges Bestseller — iPhone 5c noch hinter 4/4s

Da immer mehr Kunden, Medien und Marktbeobachter bei Orange Schweiz nach den meistverkauften Geräten nachfragen, lanciert der Mobilfunkanbieter neu quartalsweise ein Geräte-Barometer. Damit will Orange auch zur Markttransparenz beitragen. Alle drei Monate informiert Orange so über die Verkaufsranglisten von Mobiltelefonen und Tablets. Genaue Verkaufszahlen nennt Orange dabei aber nicht.

Wie Orange im ersten Geräte-Barometer informiert, ist das Weihnachtsgeschäft auch für Orange im Bereich der mobilen Kommunikationsgeräte die wichtigste Verkaufsperiode des ganzen Jahres. Das Rennen bei den Smartphones machte in den «Orange Center»-Verlaufsläden Apples iPhone 5s. Auf Platz zwei folgt Samsungs Galaxy S IV I9505, bevor erneut zwei Apple Smartphones die Plätze drei und vier inne haben: das Apple iPhone 4 und das iPhone 4s (werden kombiniert gezählt) auf Platz drei und das iPhone 5c auf Platz vier. Samsungs Galaxy S4 Mini I9195 kommt auf den fünften Platz. Auch auf Platz 6 folgt erneut ein Smartphone von Apple: das iPhone 5.

Orange liefert auch noch die Zahlen aus dem dritten Quartal 2013 nach: obwohl sich das neue iPhone bereits ankündigte, lag das iPhone 5 noch auf dem ersten Platz, gefolgt vom Samsung Galaxy S IV I9505. Auf Platz drei Lagen das iPhone 4 und iPhone 4s.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                       
MobiltelefonQ4/2013Q3/2013
Apple iPhone 5s1neu
Samsung Galaxy S IV I950522
Apple iPhone 4/4s33
Apple iPhone 5c 14neu
Samsung I9195 Galaxy S4 Mini56
Apple iPhone 561
Samsung N9005 Galaxy Note 37neu
Samsung S7275 Galaxy Ace 38neu
Samsung Galaxy Express LTE97
HTC One105

Wie aus Oranges Zahlen hervorgeht, verkaufen sich das iPhone 4 und 4s besser als das iPhone 5c. Das offiziell nicht mehr von Apple hergestellte iPhone 5 kommt in der Rangliste aber trotzdem noch auf Platz 6. Insgesamt stammen 4 bzw. 5 Smartphones der Top 6 von Orange im vergangenen Quartal verkauften Smartphones von Apple, einzig die Smartphones «Galaxy S4» und das «Galaxy S4 Mini» von Samsung liegen ebenfalls in den Top-Rängen (auf Platz 2 und 5).

Insgesamt seien heute über 90 Prozent der bei Orange verkauften Abo-Smartphones 4G/LTE-fähig. Bei den Mobiltelefonen die ohne Abo verkauft werden, dominieren Geräte von Nokia und Samsung.

Bei den Tablets erfreut sich Samsungs «Galaxy Tab 3» P5220 der grössten Beliebtheit in den Orange eigenen Verkaufsstellen, gefolgt vom Sony «Xperia Tablet Z». Platz 3 bis 9 sind von iPads dominiert: auf dem dritten Platz liegt das iPad mini mit 16 GB, auf dem vierten Platz das iPad Air mit 16 GB, auf dem sechsten Platz das iPad 4 mit 16 GB, auf Platz 8 das iPad 4 mit 32 GB und auf dem 9. Platz das iPad Air mit 32 GB. Huaweis MediaPad 10 schafft es auf Platz 5, Asus VivoTab Smart auf Platz 7 und Samsungs «Galaxy Tab 2» P5100 komplettiert die meistverkauften Tablets auf dem 10. Platz.
Im Vorquartal war das Galaxy Tab 2 noch auf dem ersten Platz, Sonys Xperia Tablet Z auf dem zweiten und Apples iPad 4 mit 16 GB auf dem dritten Platz.

Bei den Tablets sind derzeit alle Geräte 4G/LTE-fähig. 60 Prozent aller von Orange verkauften Tablets laufen mit Googles Android als Betriebssystem.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                       
TabletQ4/2013Q3/2013
Samsung P5220 Galaxy Tab 31neu
Sony Xperia Tablet Z22
Apple iPad mini 16 GB34
Apple iPad 5 Air 16 GB4neu
Huawei MediaPad 1057
Apple iPad 4 16 GB63
Asus VivoTab Smart75
Apple iPad 4 32 GB86
Apple iPad 5 Air 32 GB9neu
Samsung P5100 Galaxy Tab2101
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Alle Gerüchte zur nächsten iPhone-Generation im Überblick

Die Gerüchteküche kommt langsam aber sicher auf Touren. Wir wollen die Gelegenheit nutzen, einen kleinen Übersicht über das kommende iPhone 6 zu bieten. Welche Gerüchte könnte Apple bei seinem neuen Smartphone tatsächlich umsetzen?

iPhone 6 ADR

Neuer, besser, schneller. Unter diesen Gesichtspunkten wird Apple aktuell am neuen iPhone 6 arbeiten, das im Normalfall im September 2014 auf einer Keynote vorgestellt werden dürfte und wenig später im Handel landen sollte.

Die große Frage lautet: Schafft Apple mit dem iPhone 6 eine erneute Revolution? Möglich wäre das zum Beispiel mit einem innovativen Akku, der selbst bei “normaler” Benutzung länger als einen Tag hält. Ein iPhone 6 dürfte auch schlanker, dünner und schneller werden – ich gehe aber davon aus, dass sich die meisten Nutzer über einen besseren Akku freuen würden.

Kommen wir nun aber zu den Gerüchten – was ist in den letzten Tagen, Wochen und Monaten konkret durchgesickert? Wir haben einen kleinen Gerüchte-Ticker gestartet, den wir in Zukunft mit neuen Informationen rund um das nächste iPhone erweitern werden. (Foto: ADR Studio)

iPhone 6: Das sind die neuesten Gerüchte

+++ Ein größeres Display ist gefragt +++
Dass die nächste Smartphone-Generation von Apple ein größeres Display spendiert bekommt, haben schon mehrere Medien vorschnell vermeldet. Noch mit der Einführung der fünften Generation hat Apple 4 Zoll als ideale Größe beworben, denn damit sei eine einhändige Bedienung noch ohne Probleme möglich. Sollte das Display des iPhone 6 noch ein wenig größer werden, würde genau das nicht mehr funktionieren. Ebenso müsste eine Auflösung gefunden werden, die es Entwicklern einfach macht, bestehende Apps für die neuen Geräte anzupassen.

Auf der anderen Seite schreit der Markt nach 4,5 bis 6 Zoll großen Smartphone-Displays. Lässt sich Apple sogar dazu hinreißen, zwei verschiedene iPhones zu veröffentlichen? Nach dem Flop und einer Aussortierung des iPhone 5c wäre durchaus genug Platz vorhanden.

+++ Verbesserte Kamera mit 10 Megapixeln +++
Beim der aktuellen Generation hat Apple zumindest aus Megapixel-Sicht nichts an der Kamera verändert, beim iPhone 6 könnte das anders aussehen. Wie die chinesische Webseite it168.com erfahren haben will, soll das kommende Apple-Smartphone eine 10 Megapixel-Kamera und eine Blende mit einer Lichtstärke von f/1.8 bekommen, die zudem auswechselbar sei. Zudem soll nach dem Kauf der GT Advanced Technologies ein noch besseres Saphir-Glas für die Kamera-Linse zum Einsatz kommen.

+++ A8-Prozessor mit noch mehr Power +++
Im Gegensatz zu anderen Herstellern hat sich Apple zuletzt nicht für einen Quad-Core-Prozessor entschieden, sondern auf die 64-Bit-Technologie gesetzt. Es ist davon auszugehen, dass sich an diesem Trend beim iPhone 6 nichts ändern wird. Der A8-Prozessor soll Gerüchten zufolge vom taiwanischen Unternehmen TSMC gefertigt werden. Pikant ist allerdings: Da die Kapazitäten des Herstellers wohl nicht ausreichen, wird Apple rund 40 Prozent der A8-Prozessoren vom so verfeindeten Samsung-Unternehmen fertigen lassen müssen.

+++ Heißt die neue Generation iPhone Air? +++
Der in den letzten Jahren eingeschlagene Rhythmus deutet auf jeden Fall darauf hin, dass Apple beim iPhone 6 Änderungen an der Bauform vornehmen wird, so wie es vor zwei und vier Jahren schon beim iPhone 5 und iPhone 4 der Fall war. Dazwischen wurden jeweils unter der Haube optimierte “S-Generationen” veröffentlicht.

Ändert Apple aber vielleicht sogar den Namen? Erst Ende 2013 hat man diesen Schritt mit iPad Air gemacht. Wenn das kommende Top-Smartphone also noch eine Ecke schlanker wird, wäre auch hier der Name iPhone Air angebracht. Ob das aber wirklich der Fall sein wird, bleibt abzuwarten.

Der Artikel iPhone 6: Alle Gerüchte zur nächsten iPhone-Generation im Überblick erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steve Jobs wollte Sonys Vaio-Notebooks mit Mac OS X ausstatten

Sonys Vaio-Notebooks zählen zu den Windows-Notebooks mit gelungenerem Gehäusedesign und hochwertiger Verarbeitung. Der ehemalige Präsident von Sony, Kunitake Ando, erzählt in einem Gespräch, dass Steve Jobs eine ähnliche Einstellung zu Sonys Vaio-Reihe hatte und zur Markteinführung von Mac OS X im Jahr 2001 gerne auch Vaio-Notebook mit dem neuen Betriebssystem gesehen hätte. Ando erinnert ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Maps: Update bringt Option für zeitsparende Routen

Google Maps UpdateDer Internetkonzern Google hat nun seine Maps-App aktualisiert und in diesem Zusammenhang eine Funktion hinzugefügt, die automatisch zeitsparendere Routen einblendet, sofern diese zur Verfügung stehen. Somit könnt Ihr nun mithilfe von Google Maps schneller zu eurem Ziel gelangen, was sich wohl vor allem aufgrund der Live-Updates für Nutzer in Ballungszentren eignen wird.

Das neue Feature wird in Kombination mit dem Abrufen von Echtzeit-Verkehrsdaten realisiert, das Google nun in Maps etablierte. Habt Ihr also eine Route in Google Maps editiert und seid bereits einige Minuten unterwegs, so blendet die App automatisch einen entsprechenden Hinweis zur Abänderung der Route ein. Diesen Hinweis könnt Ihr wahlweise ignorieren oder auch mit einem Touch-Klick umsetzen, woraufhin die App die eingegebene Route aktualisiert und neu berechnet.

Diese Funktion stammt ursprünglich vom dem Start-up Waze, das Google im letzten Jahr für 1,3 Milliarden US-Dollar aufgekaufte. Bereits seit dem Januar 2014 fügte Google dieses Feature in der Android-App von Maps hinzu. Nun folgt auch das kostenlose Update für die iOS-Version.

Hier findet Ihr Google Maps gratis im App Store

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 5. Februar (6 News)

Alle wichtigen Nachrichten aus der Apple-Welt listet unser News-Ticker.

+++ 14:30 Uhr – Neuer Apple Store in Instanbul +++
Im April wird der erste türkische Apple Store in Istanbul die Pforten öffnen. Das war schon nach dem Gespräch mit den Präsidenten Abdullah Gül abzusehen. Standpunkt ist das  Zorlu Center.

+++ 12:40 Uhr – Angebot: Bose SoundLink Mini +++
Bei Comspot gibt es den Bose SoundLink Mini aktuell für 159 Euro (zum Shop) im befristeten Angebote. Der Bluetooth-Lautsprecher kommt bei Amazon auf starke 4,5 Sterne und kostet woanders mindestens 174 Euro.

+++ 8:10 Uhr – Apple: iPhone 4 für Indien und Brasilen +++
Laut Berichten von MacRumors möchte Apple das iPhone 4 in Indien, Indonesien und Brasilien aufleben lassen. Führt Apple das iPhone 4 wieder ein, wäre es das erste Mal, dass der Konzern aus Cupertino ein altes Produkt wieder aufnimmt.

+++ 7:45 Uhr – Bug: Sicherheitslücke im Flash Player geschlossen +++
Adobe hat eine schwere Sicherheitslücke im Flash Player entdeckt, die mit dem heutigen Update geschlossen wird. Wer das Update nicht installiert, riskiert, dass Angreifer die Kontrolle über den Computer übernehmen können. Betroffen sind Windows-, Mac- und Linux-Nutzer.

+++ 7:50 Uhr – Apple: Neue Beta für OS X Server +++
Neben iOS 7.1 Beta 5 hat Apple auch OS X Server 3.1 für Entwickler zum Download freigegeben. Das Update setzt OS X 10.9.2 voraus und trägt die Buildnummer 13S4090c.

+++ 7:40 Uhr – Streit: Facebook gegen FiftyThree +++
Bei der Veröffentlichung von Facebooks Paper hatten wir schon auf den Namensstreit hingewiesen. FiftyThree hat sich bisher “Paper by FiftyThree” als Marke eintragen lassen, jetzt gehen die Entwickler einen Schritt weiter und möchten sich auch “Paper” als Marke sichern, die natürlich schon in der eingetragenen Marke als Wort verfügbar ist. Die Frage bleibt offen, ob und wie Facebook reagieren wird – bisher werden alle Anfragen gekonnt ignoriert.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 5. Februar (6 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Apple-Anleitung zum Beheben der iTunes-Installationsprobleme unter Windows

475Die inzwischen mehrfach hier erwähnten Installationsprobleme von iTunes 11.1.4 für Windows scheinen bei Apple zumindest analysiert zu werden. Eine vom Apple Support bereitgestellte Anleitung für betroffene Nutzer wurde heute in einer überarbeiteten Version veröffentlicht. Wie bereits in unserem früheren Artikel beschrieben, empfiehlt Apple nun auch offiziell eine komplette Deinstallation von iTunes sowie sämtlicher zugehöriger Komponenten. Dabei soll die vorgegebene Reihenfolge unbedingt beachtet und im Anschluss noch einmal überprüft werden, ob tatsächlich sämtliche Bestandteile der iTunes-Installation entfernt wurden. Nach einem abschließenden Neustart könne man das iTunes-Installationsprogramm erneut laden und ausführen. Apple [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spieledienst Steam bekommt eigenen Musik-Player

Valve will seinen Spiele-Dienst Steam um einen Musik-Player erweitern, der während der Partien Alben und Songs von der Festplatte wiedergibt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.1 Beta 5 schließt weitere Jailbreak-Lücken

Mit der gestern veröffentlichten fünften Vorab-Version von iOS 7.1 verhindert Apple die Ausnutzung weiterer Schwachstellen, die das Tool Evasi0n für den Jailbreak nutzt. Bereits in der vorangegangenen Beta-Version wurden einige für das Jailbreak ausgenutzte Exploits unschädlich gemacht, um ein Jailbreak zu verhindern.Die Beta 5 für iOS 7.1 ist ein Vorzeichen, was auf aktuelle Nutzer mit Jailbreak zukommen wird. Wer derzeit beispielsweise mit Evasi0n sein iOS 7 gejailbreakt hat, sollte definitiv Abstand von einem Update auf das kommende iOS 7.1 halten. Derzeit sieht es so aus, als ob Apple ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
EarPods Kopfhörer

iGadget-Tipp: EarPods Kopfhörer ab 1.00 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Das Design entspricht zu 100% dem von Apple, die Verpackung auch.

Bleibt die Frage, ob es sich um Nachbauten handelt oder einfach die Originale über den Hinterausgang den Weg zum Käufer finden...

Auf jeden Fall eine satte Ersparnis gegenüber den 29 Euro von Apple.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Datenabgleich zwischen Android und Mac: So funktioniert es

Zwar sind iPhone und iPad für viele Apple-Jünger nach wie vor erste Wahl, wenn es um Smartphones und Tablets geht, aber auch Android-Geräte stoßen bei immer mehr Mac-Anwendern auf Interesse. Die Datenübernahme stellt aber viele vor Probleme. Wie Sie diese umgehen können, erfahren Sie auf den folgenden Seiten.Apple gilt als Erfinder des Smartphones und Tablets mit Multitouch-Bedienung. Den von der kalifornischen Computerfirma mitbegründeten Markt dominieren mittlerweile aber andere. Laut diverser Marktforschungsinstitute hat Apple mit iOS, unter dem iPod touch, iPhone und iPad laufen, nur ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Farm Frenzy 3: Russischen Dorf

Helfen Sie Scarlett bei der Fütterung der Astronauten mit köstlichem Essen, das wahrlich nicht von dieser Welt ist, in Farm Frenzy 3: Russischen Dorf ! Unterstützen Sie sie bei ihrem Alltag, der Fütterung der Tiere, der Herstellung von Köstlichkeiten und dem Verkauf der Waren auf dem Markt. Das Essen der Astronauten ist einfach nur ekelhaft…helfen Sie Scarlett dabei, es richtig zu machen!

SPIELEIGENSCHAFTEN:

  • 90 fantastische Level!
  • Viele liebenswerte Tiere!
  • Neue “Supertiere”, die sicherlich eine helfende Pfote bereithalten!
  • Eine Unmenge zu erstellender Gebäude!
  • Fantastische Upgrades zur Beschleunigung der Erstellung!
  • Verdienen fantastischer Erfolge!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für Notizverwaltung Evernote

Die Notizverwaltung Evernote ist in der Version 5.5 (53,8 MB, mehrsprachig) erschienen. Diese verbessert die Stabilität und behebt mehrere Fehler.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Store in Istanbul eröffnet im April, türkische Regierung fordert Einführung von Siri und bietet Steuervorteile

Gestern haben wir bereits von dem bevorstehenden Treffen zwischen Apple CEO Tim Cook und dem türkischen Präsidenten Abdullah Gül berichtet. Unter anderem wurde darüber spekuliert, dass Cook und Gül über die bevorstehende Eröffnung eines Apple Stores in Istanbul sowie über eine türkische Bildungsinitiative sprechen werden.

cook_guel

Im Tagesverlauf kam es dann zum besagten Treffen, und neben den spekulierten Themen wurde unter anderem über Siri, Forschung und Entwicklung sowie Steuervergünstigungen gesprochen. So geht es zumindest aus der offiziellen Webseite der türkischen Regierung hervor.

In dem Bericht heißt es, dass sich die Türkei wünscht, dass Apple in die Forschung und Entwicklung in lokalen Projekten investiert. Gleichzeitig bittet man darum, Siri auch für die türkische Sprach bereit zu stellen.

Auf der anderen Seite bietet die Türkei Apple Steuervergünstigungen und könnte zudem 4,5 Milliarden Dollar ausgeben um für das FATIH Bildungsprogramm iPads anzuschaffen. Zudem heißt es, dass der Apple Store Istanbul im April dieses Jahres eröffnen wird. Drei Fotos vom zukünftigen Apple Store Istanbul haben wir euch hier im Artikel eingebunden. (via)

apple_store_istanbul_bau1

apple_store_istanbul_bau3

apple_store_istanbul_bau2

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom: “So kommt das Update auf mein Smartphone”

teleDas offizielle Telekom-Blog bedient sich heute eines Schaubildes um die verzögerte Auslieferung wichtiger Android-Aktualisierung zu erklären, vergisst im Text jedoch darauf hinzuweisen, dass sich der bebilderte Ablaufplan in seiner aktuellen Form nicht auf das iPhone und den von Apple gewählten Weg der iOS-Bereitstellung anwenden lässt. Abgesehen von dem strukturellen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Lesetipp] Samsung Galaxy S5: Branchen-Insider deckt technische Ausstattung auf

Je näher der Mobile World Congress in Barcelona rückt, desto lauter werden die Gerüchte rund um das Smartphone-Flaggschiff Samsung Galaxy S5. Der Branchenkenner Eldar Murtazin hat nun weitere technische Spezifikationen im Internet veröffentlicht, die Rückschlüsse auf das in naher Zukunft verfügbare Handy ziehen lassen. Einige davon decken sich mit denen von uns im Vorfeld berichteten Angaben, was die Gerüchteküche erhärtet.Der in der Regel gut informierte Branchen-Insider Eldar Murtazin hat in einem Tweet weitere Details zum Samsung Galaxy S5 durchsickern lassen. Einige davon bestätigen ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Runtastic Heart Rate PRO & Pulsmessung – Erstaunlich genau und derzeit kostenlos

Runtastic hat sich bereits einen Namen mit diversen Apps aus dem Sportbereich gemacht. Mit der heute kostenlosen App wurde dieses Portfolio noch mit einer weiteren App aus dem Bereich Gesundheit und Fitness erweitert. Von 1,99 EUR auf 0,00 EUR reduziert
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 4: Neue Geräte für Brasilien, Indien und Indonesien

Seit der Vorstellung des iPhone 5s und des 5c hat Apple als Einsteigergerät nur noch das iPhone 4s. Das Vorgängermodell wurde somit komplett aus dem Programm genommen. Nun scheinen die Cupertiner die Produktion wieder aufgenommen zu haben. Laut Economic Times ist die Nachfrage in den Schwellenländern Brasilien, Indien und Indonesien so groß, dass das erste Retina-iPhone wiederbelebt wird. Der Grund dafür liegt im Konkurrenzkampf der Mittelklassegeräte. So hatte Apple in Indien kein Smartphone um die umgerechnet 235 Euro im Portfolio. Sehr zur Freude der Mitbewerber, die mehr Geräte an den Mann bringen konnten. Ein Apple-Manager aus Indien überzeugte die Verantwortlichen im kalifornischen Headquarter, das iPhone 4 wieder in die Verkaufsregale zu stellen.

Die Verkäufe der alten iPhones beschränken sich dem Bericht zufolge allerdings nicht nur auf Restbestände sondern auch auf neu produzierte Ware. Jedoch wird Apple nur die genannten Ländern wieder beliefern. Andere Schwellenländer oder gar Industrieländer werden kein Wiedersehen mit dem einst sehr beliebten iPhone 4 haben. Analysten fordern aber schon lange ein günstiges Einstiegsmodell für Kunden aus Ländern mit geringer Kaufkraft.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Neue Kamera-Objektive, 10 Megapixel?

Wird das iPhone bald zur Super-Kamera? Einem chinesischer Blog zufolge wird im neuen iPhone 6 ein bedeutend besseres Foto-Objektiv verbaut sein.


Der chinesischen Webseite IT168 liegen Infos vor, nach denen im kommenden iPhone 6 eine 10-Megapixel-Kamera mit einer f/1.8-Blende verbaut sein wird. Eine solche Kamera wäre qualitativ hochwertiger als die Cam im momentanen Apple-Flaggschiff, dem iPhone 5S, verbaute 8MP-Kamera mit f/2.2-Blende.

iPhone 5S Bild

Außerdem wird Apple dem Bericht zufolge auf Objektive des japanischen Herstellers JSR umsteigen. Die aus Harz gefertigten JSR-Objektive für Smartphones sind etwas dünner und farbintensiver als die aktuell verbauten Modelle. Es scheint also, dass Apple mit der iPhone-Kamera noch Großes vorhat. Wir bleiben gespannt und halten Euch natürlich auf dem Laufenden.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Türkei verlangt mehr Engagement seitens Apple, lockt mit Steuervorteilen

 Tim Cook sprach gestern in Ankara mit dem türkischen Präsidenten Abdullah Gül. Während über den erwarteten Milliarden-Deal mit Schul-iPads nicht Neues bekannt wurde, sollen der geplante Apple Store Istanbul, die Lokalisierung von Siri und die Türkei als Investitions-Standort besprochen worden sein.Präsident Gül wünscht sich von Apple Investitionen in die türkischen Technoparks für Forschung und Entwicklung. Das Ansehen der Firma stiege damit im Lande vom bisherigen, bloßen Lieferanten von Handelsgütern zum Zukunftspartner der Türkei, so Gül. Das Technopark-Projekt wachse täglich und ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 4: Apple nimmt Produktion für Schwellenmärkte wieder auf

Laut einem aktuellen Bericht vom Dienstag hat Apple die nach dem Dezember 2013 abgebrochene Produktion des iPhone 4 wieder aufgenommen, um weitere Smartphones für die Märkte Indien, Brasilien und Indonesien herzustellen.

iPhone 4 Smartphone

Die Economic Times zitiert drei Führungskräfte, die mit den Plänen von Apple vertraut sein sollen. Apple versucht mit diesem erneuten Schritt, günstige iPhones für die besagten Märkte zu produzieren, die die Marktanteile erhöhen könnten.

Keine offiziellen Zahlen bekannt

Im Dezember 2013 hat Apple erstmals wieder damit begonnen, die Serienproduktion des alten iPhone 4 aufzunehmen. Nachdem eine erste Charge mit gut 60.000 Einheiten gefertigt wurde, stoppte der IT-Konzern aus Cupertino die Produktion. Zunächst wurde in diesem Zusammenhang spekuliert, dass Apple dieses Kontingent zunächst anbieten und Reaktionen der Verbraucher abwarten wolle. Die erneute Ankündigung zur Produktion zeigt nun ganz deutlich, dass sich Apple womöglich hohe Verkaufszahlen in den besagten Schwellenmärkten verspricht. Offizielle Verkaufszahlen vermeldeten die Kalifornier bis dato jedoch noch nicht.

Apples iPhone 4 ist seit dem 24. Juni 2010 in Deutschland erhältlich und verfügt über ein 3,5-Zoll großes Display und den A4 Chip sowie 512 MB RAM Arbeitsspeicher. Im Oktober 2011 präsentierte Apple mit dem iPhone 4s den offiziellen Nachfolger.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bill Aktualisierung jetzt auch im Mac App Store aufgeschlagen

LogEngine Image

Angeblich dauern Mac Apps momentan nur einen Tag, bis sie begutachtet werden – nur bei mir mal wieder nicht. Wie dem auch sei, ab sofort ist auch die neuste Version von Bill im Mac App Store erhältlich …

Bill Webseite
Bill herunterladen
Bill im Mac App Store

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steve Jobs wollte Mac OS X auf den Sony VAIOs

Der ehemalige Sony-Präsidenten Kunitake Ando erinnert sich in einem Bericht vom japanischen Journalist Nobuyuki Hayashi an ein im Jahr 2001 stattgefundenes Treffen mit dem damaligen Apple CEO Steve Jobs auf Hawaii. Nach einer Runde Golf soll Jobs und andere Apple-Manager dem Sony-Präsidenten ein VAIO-Notebook von Sony mit darauf laufenden Mac OS X vorgeführt haben. Jobs hätten Sonys VAIO-Notebooks damals derart gut gefallen, dass er — nur Jahre nach seinem Stop des Clone-Geschäfts — für Sony eine Ausnahme machen wollte. Jobs wollte das damals offiziell nur für Apples PowerPC-CPUs verfügbare, aber intern bereits für Intel-Prozessoren parallel entwickelte, Mac OS X an den asiatischen Hersteller lizenzieren.

Da sich die VAIOs damals aber gerade zu einem Kassenschlager entwickelten, verliefen die Verhandlungen mit Apple schlussendlich im Sand.
So unwahrscheinlich sich die bisher gänzlich unbekannte Episode heute auch anhören mag, ist es bekannt, dass Jobs bis vor einigen Jahren ein sehr gutes Verhältnis zu Sony und dem Managment der japanischen Firma hatte. Die Erzählung von Ando deckt sich zudem mit Berichten aus den Anfangstagen von Apples geheimen «Mac OS X für Intel»-Team. Das Team soll 2001 vom damaligen Software-Chef Bertrand Serlet angewiesen worden sein, für das Projekt die «top of the line» und teuersten VAIOs zu kaufen um das Intel-kompatible Mac OS X demonstrieren zu können.

Ein Sony VAIO PCG-FXA32 aus dem Jahr 2001
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Final Fantasy VI" erscheint morgen im AppStore


Final-Fantasy-Fans aufgepasst: nachdem die Android-Version bereits seit einigen Wochen in Googles Play Store verfügbar ist, müssen auch wir iOS-Gamer nun nicht mehr lange auf den Release von FINAL FANTASY VI warten. Denn der kurz vor Weihnachten 2013 angekündigte sechste Teil der klassischen 16-Bit-Rollenspiel-Reihe wird am morgigen Spiele-Donnerstag von Sqquare Enix veröffentlicht und damit im Laufe der nächsten Nacht im AppStore erscheinen.

Der Preis wird bei gewohnt stolzen 14,49€ liegen. Für wen das fair klingt und sich gerne in das neue Rollenspiel-Abenteuer stürzen will, muss also nur noch wenige Stunden warten. Natürlich werden wir am morgigen Spiele-Donnerstag dann noch einmal auf den Release hinweisen. Einen Vorgeschmack liefert der unten eingebundene Trailer. weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 5.2.14

Produktivität

JotNot Classic JotNot Classic
Preis: Kostenlos
DOOO To-do & Idea Note DOOO To-do & Idea Note
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

Twin Key Calculator Twin Key Calculator
Preis: Kostenlos

Gesundheit & Fitness

Bildung

Learn to build apps - 2 Learn to build apps - 2
Preis: Kostenlos
times table ok times table ok
Preis: 0,89 €

Referenz

Troops, Pods & Parades II Troops, Pods & Parades II
Preis: Kostenlos
SoleDjVu SoleDjVu
Preis: 1,79 €

Soziale Netze

Tweet Note for Twitter Tweet Note for Twitter
Preis: Kostenlos
Collage for Facebook Collage for Facebook
Preis: Kostenlos

Bücher

Musik

Pacemaker ® Pacemaker ®
Preis: Kostenlos
Scrobl - for Last.fm Scrobl - for Last.fm
Preis: Kostenlos

wpid-Bildschirmfoto2014-02-05um12.46.41-2014-02-5-13-00.jpg

Unterhaltung

Predator Clock Predator Clock
Preis: Kostenlos

Spiele

WingDot HD WingDot HD
Preis: Kostenlos
Tally Ho Explorers Tally Ho Explorers
Preis: Kostenlos
WingDot WingDot
Preis: Kostenlos
ZOMBER ZOMBER
Preis: 0,89 €
Clay Clay's Reverie
Preis: Kostenlos
Pool Swap HD Pool Swap HD
Preis: Kostenlos
Balot Balot
Preis: Kostenlos
PureSkate PureSkate
Preis: Kostenlos
Angry Monsters Space Drop HD Angry Monsters Space Drop HD
Preis: Kostenlos
Angry Monsters Space Drop Angry Monsters Space Drop
Preis: Kostenlos
Pool Swap Pool Swap
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple goes Turkey – Erster Store in Istanbul eröffnet im April

Türkische Apple Flagge

Seit gestern ist es offiziell. Apple wird ab April in 15 Ländern via Retail-Stores tätig sein. Tim Cook persönlich gab gestern nach einem Gespräch mit dem türkischen Präsidenten Abdullah Gül bekannt, dass man im April in Istanbul einen neuen Store eröffnen wird.

Der Store im Stadtteil Besiktas wird der erste für Apple in der Türkei sein und laut Cook auch einige einzigartige Features mit sich bringen.

So soll der Store im in das moderne Zorlu Center einziehen, welches erst im Oktober 2013 eröffnete. Erst Anfang November kam der Apple Online Store in die Türkei nun soll nicht einmal ein halbes Jahr später also der erste Store eröffnen. Diese Store Eröffnung könnte laut Insidern an einen Deal mit der türkischen Regierung gebunden sein. Die Türkei plant nämlich die Bestellung von 10 Millionen iPads für Schule, was Apple stattliche 4. Mrd. Dollar einspülen würde. Mit einem Apple Store in Istanbul wäre somit schon einmal eine erste wichtige Anlaufstelle für die potentiellen Neukunden geschaffen. Tim Cook soll auch aktiv darin interessiert sein in das Land zu investieren um Forschung und Entwicklung voran zu treiben. Apple könnte somit beispielsweise an der Bildungsinitiative FATIH partizipieren.

Wie schon erwähnt sprach Cook von “einzigartigen Features” im neuen Store. Neben einem rechteckigen gläsernen Eingang, soll die Verkaufsfläche, welche sich über zwei Stockwerke erstreckt, unterirdisch verlaufen.s

via

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store Rezensionen: Lesen oder nicht lesen?

Die Rezensionen in Apples App Store werden gleichwohl auch im Google Play Store von vielen Entwicklern kritisch beliebäugelt. So fand sich auf der Entwickler-Wunschliste an Apple, wir berichteten hier, an einer der vordersten Stelle die Renovierung des Bewertungssystems. Doch einige Probleme lassen sich auch damit nur schwer aus der Welt schaffen.

1391554452 App Store Rezensionen: Lesen oder nicht lesen?

Alan Henry hat in seinem Beitrag, warum man Store-Rezensionen nicht trauen sollte, einschlägig dargelegt, was die größten Probleme an den Kritiken sind. Vordergründig nennt er dabei die Tatsache, dass einer solchen Bewertung immer eine Selbstselektion vorausgeht. Das heißt, der User entscheidet selber – oft bedingt durch ein positives oder sehr negatives Erlebnis – ob er die App bewertet. Das verfälscht unterm Strich das Ergebnis. Außerdem spielen massenweise gekaufte Einsendungen sowie einfach unbegründete Spams in das Resultat herein, das Henry vom Lesen der App Store Rezensionen abhält.

Viel mehr solle man Reviews von Dritten, wie ehrliche Blogeinträge oder Youtube-Videos Glauben schenken. Außerdem könne sich der Nutzer selber ein Bild vom Entwickler machen, etwa über ähnliche Apps oder soziale Netze.

Den übrigens sehr lesenswerten Beitrag von Henry wollen wir zum Anlass nehmen, um euch zu fragen. Haben App Store Rezensionen euch schon einmal von einem Kauf abgehalten oder zu selbigem bewogen?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch: Für Analysten schon jetzt ein Megaseller

Bis zu 17,5 Milliarden US-Dollar Umsatz im ersten Jahr sieht die Analystin Katy Huberty von Morgan Stanley für Apples geschätzt 299 US-Dollar teure iWatch voraus. Anfängliche Lieferengpässe könnten diesen Erwartungswert auf 12-14 Milliarden US-Dollar drücken, schildert eine Anleger-Information.Für den Neukundenfang wie mit iPod und iPhone soll die iWatch nicht konzipiert sein. Stattdessen wird bei Morgan Stanley davon ausgegangen, dass sie primär als Zubehör an Apples Bestandskundschaft vermarktet werden soll. Zum Vergleich: Das erste iPhone und das erste iPad erreichten damals je 2,5 und ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Great Martian War: Endless-Runner übers Schlachtfeld


Eine weitere Neuerscheinung im Genre der Endless-Runner, die es vor wenigen Tagen in den AppStore geschafft hat, ist The Great Martian War (AppStore) von The Secret Location und dem TV-Sender History Channel. Die 59 Megabyte große Universal-App gibt es als Freemium-Gratis-Download.

Wir schreiben das Jahr 1913. Marsbewohner haben die Erde angegriffen und nur du alleine kannst sie stoppen und so deinen Heimatplaneten vor dem Untergang bewahren. Du spielst den Soldaten Gus Lafonde, der sich hinter die feindlichen Linien traut.

In typischer Endless-Runner-Manier nimmst du deine Beine in die Hand und rennst so weit wie du kommst über das Schlachtfeld. Detonationen, Schützengräben, Stacheldrahtbarrikaden, Bäumen und riesigen Alien-Robotern gilt es möglichst geschickt und langanhaltend auszuweichen, bis du doch irgendwann an einer der vielen Gefahren scheiterst. Dann ist der Lauf zu Ende und deine zurückgelegte Entfernung wird in Punkte und Rationen, die virtuelle Währung im Spiel, die auch auf dem Schlachtfel weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So klingen die neuen Siri-Stimmen in iOS 7.1 für Australien, Japan und UK

Gestern Abend hat Apple die fünfte Beta zu iOS 7.1 freigegeben. Aus den Release-Notes geht hervor, dass Apple an der Sprachqualität von Siri gearbeitet hat. Dies betrifft allerdings nicht alle Länder, in denen Siri verfügbar ist, sondern nur Australien, Japan und Großbritannien. Die neuen Stimmen sollen dafür sorgen, dass Siri weicher und natürlicher klingt.

Den Kollegen von Appleinsider wurden die neuen Stimmen, bzw. Beispiele zu den neuen Stimmen zugespielt. Hört einfach mal rein und urteilt selbst. Bereits in der Vergangenheit hat Apple die amerikanische und deutsche Siri Stimme verbessert. Hier findet ihre weitere Verbesserungen zu iOS 7.1 Beta 5.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 4-Produktion ist wieder angelaufen

iPhone 4S

Die Produktion des iPhone 4 ist seit geraumer Zeit eingestellt worden, weil es aktiv nicht mehr verkauft worden ist. Nun hat Apple aber genau diese Produktion im kleinen Rahmen wieder anlaufen lassen, da die Nachfrage nach dem Gerät immer noch vorhanden ist. Speziell in Schwellenländern wie Indien wäre das iPhone 4 eine sehr gute Alternative zu den billigen Android-Geräten, die sonst so auf dem Markt herumschwirren. Auch in anderen Ländern will Apple das Gerät wieder einsetzen, um genau diesen Markt besser abzugreifen. Warum dies erst jetzt geschieht, ist bis jetzt nicht durchgesickert. Vielfach wird aber vermutet, dass Apple sonst drastisch an Marktanteil verlieren würde.

iOS 6 oder iOS 7?
Das ist jetzt die große Frage, die natürlich noch keiner beantworten kann. Die Erfahrungen und Rückmeldungen vieler User zeigen, dass iOS 7 unter älterer Hardware nicht unbedingt flüssig läuft. Sieht man sich aber die Verteilung von iOS 7 an, wird Apple wohl diese Statistik nicht wieder ins Negative ziehen wollen. In unseren Augen wäre iOS 6 aber die einzig richtige Entscheidung. Wir werden sehen, ob sich Apple zu diesem Schritt durchringen kann.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für das iWatch-Team: Apple heuert Schlafexperten an

Apple soll einen führenden Experten für physiologische und biomechanische Analysen von Aktivitäts- und Schlafphasen angeheuert haben. Laut den Gerüchten vervollständigt Dr. Roy J.E.M. Raymann das iWatch-Team, um weitere „Quantified Self“-Funktionen in Apples Smartwatch einzubauen.Eine offizielle Bestätigung für die folgende Personalie gibt es noch nicht: Laut den Informationen von 9to5mac ist der Schlafexperte Dr. Roy J.E.M. Raymann ab sofort bei Apple tätigt. Raymann war zuvor bei Philips angestellt und ist ein Gründungsmitglied der Forschungseinrichtung „Philips Sleep Experience ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Flappy Bird: Macher des App-Hits hat die Nase voll

Dong Nguyen, der vietnamesische Entwickler des neuen Kultspiels Flappy Bird (wir berichteten), hat vom Ruhm die Nase voll.

Sein simples, aber auch süchtigmachendes Minispiel Flappy Bird dominiert weltweit die Charts. Reporter belagern offenbar sein Haus, er kann sich vor Anfragen nicht mehr retten – und hat jetzt die Nase voll vom zweifelhaften Ruhm.

Flappy Bird Screen1

Mit einem Tweet, der Bände spricht, hat sich Nuygen nun zu Wort gemeldet:

“Die Leute von der Presse haben den Erfolg meines Spiels überbewertet. Das ist etwas, was ich nie wollte. Bitte gebt mir Frieden.”

Ein Novum: Viele Entwickler wünschen sich den Erfolg, dieser Developer hätte lieber wieder gern seine Ruhe. 

Spielt Ihr Flappy Bird?
Was macht den Reiz aus?
Euer Highscore?

Flappy Bird Flappy Bird
(5961)
Gratis (uni, 2.2 MB)

Tweet Nuygen

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für den Mac: GhostControl Inc. mit Einführungsrabatt, realMyst vorübergehend nicht verfügbar

Auch im Mac App Store gibt es etwas Bewegung. Zwei neue Spiele haben es in den letzten Tagen in den Store geschafft.

GhostControl Inc. zum Start reduziert

GhostControl IncGhostControl Inc (Mac Store-Link) kann seit einigen Tagen auf dem Mac installiert werden, wobei der Preis von 5,99 Euro als Einführungspreis mit 50 Prozent Rabatt zu verstehen ist. Bei dem 303 MB großen Spiel handelt es sich um einen Mix aus Strategiespiel und rundenbasierter Wirtschaftssimulation.

Wie der Name schon verrät, geht man auf Geisterjagd. Unterwegs ist man in London und muss in jedem Raum möglichst alle Geister einfangen, damit diese die Stadt nicht weiter in Angst und Schrecken versetzen. Mit dem eigenen Team gilt es dann im Pixel-Look durch knifflige Rätsel, strategischen Entscheidungen und der eigenen Intuition durch die Stadt zu wandeln. Die zu erledigen Aufträge können dabei aber auch von der Konkurrenz weggeschnappt werden, was zu verhindern gilt.

Insgesamt versprechen die Entwickler einen Spieldauer von rund 20 Stunden, wobei die Pixel-Map von London aus über 786.432 Punkten besteht und zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie den Big Ben oder das London Eye zeigt. Mit rund 150 Geisterfängern gilt es 18 verschiedene Geisterarten zu fangen, wobei über 60 Herauroferungen im Game Center absolviert werden können.

GhostControl Inc. ist in deutscher Sprache vorhanden, ein weitere Plan für Köln ist auch schon in Planung und Entwicklung. Werft vorher noch einen Blick in den verlinkten Trailer.

realMyst: Masterpiece Edition leider mit Fehler

Vor einigen Tagen haben wir realMyst: Masterpiece Edition bereits im Mac App Store entdeckt, allerdings haben die Entwickler einen Fehler im Spiel gefunden und es sofort aus dem Store genommen. Das 15,99 Euro teure Abenteuer wird laut Angaben der Entwickler schnellstmöglich wieder freigeschaltet, wenn der Fehler behoben und der Review-Prozess von Apple erledigt ist.

Bis dahin könnt ihr euch gerne die Zeit mit der originalen iPad-Version (App Store-Link) vertreiben, die Mel schon getestet und für gut empfunden hat. In realMyst bewegt man sich völlig frei auf einer mysteriösen Insel, auf der es einige Puzzles zu lösen gilt. Den ganzen Bericht zum iPad-Spiel könnt ihr hier noch einmal nachlesen.

Der Artikel Für den Mac: GhostControl Inc. mit Einführungsrabatt, realMyst vorübergehend nicht verfügbar erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Paper: Facebooks neue App sorgt für Daumenschmerzen

paperFacebooks Neuveröffentlichung, der Flipboard-Konkurrent Paper, ist bislang zwar nur im amerikanischen App Store erhältlich – durch die kontroverse Namenswahl hat der elegant gestaltete News-Reder jedoch auch hierzulande schon für mehrere Schlagzeilen gesorgt. Der User-Interface Experte Scott Hurf rückt nun die Bedienung der Paper-Applikation ins Rampenlicht und kritisiert Papers Lese-Karussell, das im unteren Bildschirmbereich alle neuen Artikel nebeneinander anordnet und sich [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Oetinger App: Lesestart – Drei Meilensteine für das Lesen “Mein neuer Freund, das Känguru”

Pressemitteilung Apps machen Lust aufs Vorlesen – nicht nur Kindern, sondern auch Eltern. Deshalb stellt das bundesweite frühkindliche Leseförderprogramm „Lesestart – Drei Meilensteine...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple wirbt Schlafforscher von Philips Research ab

Apple

Roy J.E.M Raymann war Gründer des Philips Sleep Experience Laboratory. Bei Apple könnte er nun an Gesundheitstechnik für die "iWatch" arbeiten, glaubt die Gerücheküche.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple eröffnet im April den ersten Apple Store in Istanbul mit einzigartigen Features

In Istanbuls Stadtteil Besiktas soll im April ein neuer Apple Store seine Forte öffnen. Tim Cook persönlich gab diese Information gestern preis. Mit der Niederlassung in der Türkei ist Apple dann in 15 Ländern weltweit mit Stores vertreten. Apple Chef Tim Cook führte gestern im Rahmen eines Treffens ein Gespräch mit dem türkischen Präsidenten Abdullah Gül. Aus diesem Gespräch resultiert nicht nur die Bekanntgabe des neuen Apple Stores in Istanbul, sondern auch ein lukratives Angebot für Apple im Hinblick auf Investitionen in das Land.

Apple Store in Istanbul

Anfang November brachte Apple bereits den türkischen Internet Store online. Nun folgt in absehbarer Zeit auch der erste Apple Store. Im Oktober 2013 eröffnete in Istanbul das moderne Zorlu Center. Hier wird wohl auch Apple den neuen Store eröffnen. Tim Cook gab desweiteren bekannt, dass der Store in Istanbul über “einzigartige Features” verfügen wird.  Neben einem rechteckigen gläsernen Eingang, soll die Verkaufsfläche, welche sich über zwei Stockwerke erstreckt, unterirdisch verlaufen. Spekulationen zufolge soll die Eröffnung des ersten Apple Stores in der Türkei für einen ansehnlichen iPad Deal als Voraussetzung gegolten haben. Die türkische Regierung ist in Begriff zehn Millionen iPads für Schulen zu ordern. Dieser Deal würde Apple stolze vier Mrd. US Dollar einspülen. Mit einem Apple Store in Istanbul wäre somit schon einmal eine erste wichtige Anlaufstelle für die potentiellen Neukunden geschaffen.

Apple soll in das Land investieren

Im Rahmen des Treffens am Dienstag wurden allerdings noch weitere Punkte angesprochen. So soll Tim Cook auch konkrete Vorschläge erhalten haben, die einen Anreiz schaffen könnten, künftig auch in die Forschung und Entwicklung des Landes zu investieren. Apple könnte somit beispielsweise an der Bildungsinitiative FATIH partizipieren.

via macnotes.de

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jet Ball

Zerstöre alle festen und sich bewegenden Steine und Hindernisse, um das Level zu gewinnen. Berühre und bewege den pulsierenden Kreis unter dem Pad nach links oder rechts, um ihn zu steuern. Berühre eine höher gelegene Stelle mit einem anderen Finger (mittels Multi-Touch), um einen Ball freizugeben, eine Rakte abzuschießen oder mit einer Plasma-Kanone zu schießen.

Glänzende Blöcke enthalten Boni, welche dieSituation dramatisch verändern können. Grüne Power-Ups helfen Dir die Aufgabe zu bewältigen – wie Ballteiler, Raketenwerfer, Plasma-Kanone, Feuerball, Säureball, Magnet, Schild und so weiter. Versuchen die roten Power-Downs zu vermeiden, da sie Bälle beschleunigen, die Spielfläche verkleinern, Bälle in unberechenbaren Flugbahnen fliegen lassen oder sogar die Spielfläche explodieren lassen können.

- Helle, beeindruckende Grafiken, schöne Effekte – Online-Bestenliste und viele Erfolge mit OpenFeint – 105 verrückte und sich bewegende Level; bald folgen neue Level – 3 Schwierigkeitsstufen: Einfach, Normal, Schwer – Dynamische Spielhandlung – Mehr als 20 verschiedene Power-Ups und Power-Downs – Mehr als 60 verschiedene Steine und Hindernisse, rechteckige und runde Steinen, explodierende Steine und Plasma-Stern-Steine – Originelle Begleitmusik und Klangeffekte – Automatisches Speichern des aktuellen Spiels – Hintergrundmusik vom iPhone/iPod ist möglich

Die perfekte Wahl für alle Fans von Arcade-Spiele wie Arkanoid oder Breakout!

Download @
App Store
Entwickler: codefreeze
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad-App iDraw 2.0 mit Import und Export von PSD-Ebenen sowie A7-Optimierungen

Die iPad-optimierte Zeichnen-App iDraw ist seit Kurzem in Version 2.0 erhältlich und bietet damit nicht nur iOS-7-Design, sondern auch zahlreiche neue Funktionen (Store: (Url: https://itunes.apple.com/de/app/id363317633?mt=8&uo=4&at=11lteS )). So beherrscht die App nun beispielsweise den erweiterten Import von Photoshop-Dokumenten einschließlich Ebenen, Vektorpfaden und Effekten. Auch der Expo ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Universell

tumblr_mt2e7pFMSr1rn6dnco1_500 Universell einsatzbar. :)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple ergreift mit iOS 7.1 Beta 5 weitere Maßnahmen gegen den evasi0n iOS 7-Jailbreak

evasi0n7-ios-7-jailbreakAm gestrigen Abend ist die fünfte Entwicklerversion von iOS 7.1 erschienen und mit dieser hat Apple dem evasi0n7-Jailbreak den Riegel ein weiteres Stück vorgeschoben, wie “iClarified” jetzt unter Berufung auf den Hacker iH8Sn0w berichtet. Mit iOS 7.1 Beta 4 hat Apple bereits den Kernel-Exploit dicht gemacht, den man sich für den untethered iOS 7 Jailbreak [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Joblistings deuten auf Retina MacBook Air hin

Später im Jahr ist wieder mit neuen MacBooks zu rechnen. Ist diesmal auch ein Retina MacBook Air dabei?

Neue Job-Ausschreibungen von Apple legen laut AppleBitch den Schluss nahe, dass es endlich so sein könnte. Apple könnte dazu auf die IZGO-Display-Technik umschwenken. Neue Ingenieure für diesen Bereich werden gesucht. Die Technik selbst würde eine weite Verbesserung im Akku-Bereich ermöglichen.

neue MacBook Air Generation

Geräte könnten auch nochmals dünner werden – sofern das beim MacBook Air (bereits extrem schlank) überhaupt nötig wäre. So gesehen hätte Apple mit dem Verbauen von IZGO-Display-Technik zwei Optionen: ein Retina MacBook Pro mit 24-Stunden-Batterielaufzeit oder ein Retina MacBook Air mit gleichbleibender Akku-Laufzeit im Vergleich zum aktuellen Modell. Wir sind gespannt, für welchen Weg sich Apple bei den nächsten MacBooks entscheiden wird.

hier geht’s zum Retina MacBook Pro
hier geht’s zum aktuellen MacBook Air

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WingDot: waghalsiger Flug durch die Berge erstmals für iPhone & iPad gratis


Erstmals seit dem Release Mitte November 2013 bietet Indie-Entwickler Skiproach Studio WingDot (AppStore) für iPhone und iPod touch sowie WingDot HD (AppStore) für iPad für lau im AppStore an. Damit könnt ihr die zuletzt angefallenen 0,89€ je App sparen. Das Angebot gilt bis zum 8. Februar, ihr habt also noch drei Tage (bis Samstag) Zeit für den kostenlosen Download.

In diesem Endlos-Highscore-Spiel steuerst du einen tollkühnen Punkt, der sich mutig mit seinem Wingsuit die Felsen hinunterstürzt. Dabei gibt es nur ein Ziel: so lange zu überleben wir nur irgendwie möglich...

Denn auf deinem Flug begegnen dir so manche Hindernisse. Knutscht du eine Felswand, herumfliegende Felsbrocken, Heißluftballons, Züge und Co, ist der Flug schneller zu Ende als dir lieb sein dürfte. Je weiter du kommst, desto höher f weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

EyeTV Netstream 4Sat – das TV-Programm auf allen Geräten

Schon hier stellten wir euch eine Lösung vor, um auch auf iPhone, iPad oder Mac das TV-Programm genießen zu können. Mittlerweile hat Elgato seinen Produktkatalog an Sat-Anlagen-Zubehör erweitert.

71Qkjug0gWL. SL1500 EyeTV Netstream 4Sat das TV Programm auf allen Geräten

Danke des EyeTV Netstream 4Sat ist es möglich mit 4 Geräten gleichzeitig das TV-Programm im heimischen WLAN-Netzwerk zu empfangen. Dafür benötigt das Gerät allerdings 4 seperate Anschlüsse vom LNB der Satelittenschüssel. Ist das geschafft, wird das Netstream-Gerät per LAN-Kabel mit dem Router verbunden und somit in das Heimnetzwerk eingebunden. Das Ethernetkabel ist im Lieferumfang enthalten.

B00GYLBYPO 04 EyeTV Netstream 4Sat das TV Programm auf allen GerätenErstmals besteht damit die Möglichkeit, auch öffentliche HD-Sender auf den Endgeräten zu betrachten – gerade auf einem 9,7-Zoll-iPad bereitet dies besonders viel Vergnügen. Für das Streamen von HD-Programmen ist allerdings der WLAN-Standard 802.11-n vorrausgesetzt – da nur dieser die nötige Bandbreite bietet. Konfiguriert und bedient wird das Netstream-Gerät ganz einfach mit der hauseigenen App von Elgato. Mit dieser können außerdem auch Timer für die TV-Aufnahmen programmiert werden. Eine digitale Fernsehzeitschrift (EPG) ist ebenfalls in die App integriert.

mzl.zgubqhtd.128x128 75 EyeTV Netstream 4Sat das TV Programm auf allen Geräten EyeTVappstore small EyeTV Netstream 4Sat das TV Programm auf allen Geräten
Preis: 4,49 €

Das komplette Gerät hat die Abmaße von 25cm x 12,6cm x 4,1cm (L x B x H), wiegt 807 Gramm und ist für die platzsparende Wandmontage geeignet. Für den Fernsehgenuss mehrere Teilnehmer in einem Haus ist das EyeTV Netstream 4Sat von Elgato die derzeit wohl beste und einfachste Endlösung.

Bei Interesse kann das Produkt hier bestellt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mega Test: Mac Pro! Frühjahrsputz, Monitore im Check u.v.m.

Der Mac Pro im Redaktionstest: Wir haben wahrhaft Großes erwartet vom neuen Mac Pro. Und mit jedem Tag, den wir seit Apples Ankündigung auf ein Testgerät warten mussten, stiegen diese Erwartungen noch. Was unser Test im Einzelnen für Ergebnisse brachte, lesen Sie im aktuellen Heft – vorab verraten wir nur soviel: Wir wurden nicht enttäuscht!Alles (wie) neu! Sicher, es muss nicht unbedingt im Frühjahr sein – aber zu dieser Jahreszeit bietet es sich nun mal ganz besonders an, auch seinem Mac mal eine Pflegeeinheit zukommen zu lassen. Sowohl von innen als auch von außen! Wir haben die besten ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LibreOffice Remote: iPhone-App steuert Präsentationen

remoteDie Document Foundation, verantwortlich für das freie Bürosoftware-Paket LibreOffice hat eine Applikation zur Fernsteuerung von Impress-Präsentationen in den App Store eingestellt. Kurz zur Erklärung: Innerhalb des kostenfreien und quelloffenen LibreOffice-Paketes ist die Anwendung Impress das Vortrags-Pendant zur Keynote-App Apples bzw. zu Microsofts PowerPoint-Anwendung. Der kostenlose Universal-Download [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.1: Fünfte Beta für Entwickler zum Download freigegeben

ios-7-1-beta-5Gestern Abend hat Apple die mittlerweile fünfte Entwicklerversion von iOS 7.1 für Entwickler veröffentlicht. Die Beta 4 erschien am 20. Januar dieses Jahres. Das Update trägt laut den US-Kollegen von “Macrumors” die Buildnummer 11D5145e und ist over-the-air oder über die Apple Developer-Center-Webseite verfügbar, vorausgesetzt man besitzt einen entsprechenden Entwickler-Account. Laut den Release-Anmerkungen beinhaltet iOS 7.1 [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fünfte Beta von iOS 7.1 mit neuen Siri-Stimmen

iOS 7

Apple hat kurze Zeit nach Beta 4 eine weitere Preview der nächsten Version seines Mobilbetriebssystems veröffentlicht. Sie enthält einige Änderungen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kritische Flash-Sicherheitslücke für Mac und PC: Update steht zum Download bereit (Update)

Adobe macht mit einem aktuellen Security Bulletin auf eine kritische Flash Player Sicherheitslücke aufmerksam. Der Flash Player 12.0.0.43 oder älter für Mac und PC sowie der Flash Player 11.2.202.335 sind betroffen. Laut Adobe kann die Sicherheitslücke im Flash Player ausgenutzt werden, um es einem Angreifer zu ermöglichen, einen fremden Computer komplett zu übernehmen.

flash_logo

Über diesen Link könnt ihr überprüfen, welche Adobe Flash Player Version ihr aktuell einsetzt. Alternativ könnt ihr auf dem Mac über Systemeinstellungen -> Flash Player herausfinden, welche Version ihr einsetzt.

Eine Lösung bzw. ein Update hält Adobe auch direkt bereit. Für OS X und Windows liegt der Flash Player in Version 12.0.0.44 und für Linux in Version 11.2.202.336 zum Download bereit. Der Download stößt ihr über das Adobe Download Center oder am Mac über die Systemeinstellungen -> Flash Player an.

Update 19:07 Uhr: Apple hat reagiert und das OS X interne Xprotect Anti-Malware System aktualisiert. Mit dem Update deaktiviert Apple ältere Flash-Player Plugins. Anwender, die Flash auf ihrem Mac nutzen wollen, werden somit zu einem Update auf die jüngste Version (12.0.0.44) gezwungen.

xprotect_flash

Apple hat Xprotect im Jahr 2009 mit OS X Snow Leopard eingeführt. Das System ermöglicht es Apple, schnell zu reagieren und Schutzmaßnahmen bei Bekanntwerden von Malware zu ergreifen. Nicht jeder Anwender wird mitbekommen haben, dass Flash eine Sicherheitslücke aufweist. Apple ergreift eine Schutzmaßnahme für seine Anwender und sorgt dafür, dass ältere Flash-Player Versionen nicht mehr ausgeführt werden. Täglich einmal greift OS X auf die jüngste Xprotect Datei zu und gleicht diese ab.

In der Vergangenheit hat Apple bereits mehrfach von dieser Maßnahme Gebrauch gemacht und ältere Flash- oder Java-Plugins zum Schutz blockiert. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung Galaxy S5: Der iPhone 5S-Konkurrent wird wahrscheinlich am 24. Februar vorgestellt

samsung-unpacked-5-event-einladungWie bereits im Vorfeld kolportiert scheint sich die Vorstellung des iPhone 5S-Konkurrenten Samsung Galaxy S5 nun für Ende Februar 2014 bestätigt zu haben. Wie “iClarified” nämlich berichtet, wurde vor wenigen Stunden ein entsprechendes Teaserbild für ein Event am 24.02. veröffentlicht. Das dabei angeteaserte Event trägt den Titel “Unpacked 5” und deutet schon alleine deswegen mehr [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple wechselt Affiliatepartner für App Stores und iTunes

Mit dem Affiliateprogramm können Website-Betreiber Provisionen mit Links auf Apps und Inhalte verdienen. Statt TradeDoubler sollen Website-Betreiber nun die Performance Horizon Group nutzen. Stichtag ist der 31. März.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pebble eröffnet einen eigenen Appstore

Klicken Sie auf die Grafik für eine grössere Ansicht

Name:	screen1136x1136-c9e5858483144e78.jpeg
Hits:	1224
Grösse:	79.4 KB
ID:	149001 Bislang war die iPhone-App der Pebble-Smartwatch nicht ganz so umfangreich, wie man es sich vielleicht gerne gewünscht hätte. Ab sofort bietet die Applikation für Apples Smartphone aber einen eigenen Appstore, in dem sich Software für die Uhr herunterladen lässt sowie neue Ziffernblätter, sollte einem das gegenwärtige nicht mehr gefallen. Für die Android-App ist die Einführung des Appstores noch in Arbeit.
Pebble bietet eigene Software in iOS- und Android-App
Im Januar dieses Jahres hatte Pebble einen eigenen Appstore angekündigt, mit dem man mehr Möglichkeiten der Individualisierung haben sollte. Jetzt ist der Hersteller seinem Versprechen nachgekommen und hat weitere Software im eigenen Appstore via App zur Verfügung gestellt. Den Anfang macht dabei die iPhone-App, während man unter Android noch ein kleines bisschen warten muss. Aber auch hier soll es bald so weit sein.

Aktuell befinden sich in dem Appstore knapp über 1'000 Apps und austauschbare Ziffernblätter, auch Watchfaces genannt, die man nur herunterladen braucht. Die Applikationen lassen sich übrigens direkt aus der iPhone-App heraus auf der Pebble-Smartwatch installieren. In der Android-App ist die Appstore-Anbindung noch nicht vorhanden. Allerdings betonte der Smartwatch-Hersteller, dass diese "sehr, sehr bald" folgen werde. Developer können schon eine Beta herunterladen.

Spind zur Aufbewahrung und eine überarbeitete Oberfläche
Neben dem Appstore bringt die Version [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Siri Voice unter iOS 7.1

siri teaser

Es ist gestern Abend fast keinem aufgefallen, aber Apple hat etwas sehr wichtiges unter iOS 7.1 verändert, das für viele sehr wichtig ist. Die Stimme von Siri ist deutlich natürlicher geworden und man bekommt den Eindruck als würde wirklich ein Mensch mit einem sprechen. Apple hat auch im deutschen Raum die Stimme von Siri deutlich verbessern können und speziell bei den Ansagen der Navigation macht sich dieser Umstand bemerkbar. Auch in Japan oder Australien hat man diesen Unterschied bemerkt und es ist damit zu rechnen, dass Apple noch weiter an der Verbesserung arbeitet.

Wird Siri langsam erwachsen?
Apple hat mit iOS 7 sicherlich vieles richtig gemacht, jedoch einiges noch nicht ganz fertiggestellt, wo unserer Ansicht nach auch Siri dazu gehört. Jetzt scheint es aber so, dass Apple endlich etwas frischen Wind in das Thema bekommt und offensichtlich intensiver an einer Verbesserung arbeitet, um sich von der Konkurrenz abheben zu können. Es wird sicherlich interessant, welche Veränderungen mit iOS 7.1 noch durchgeführt werden und ob wir zB bald unseren TV mit Siri ansteuern können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Evernote für Mac: Die vergebliche Suche nach der “beschreibenden Suche”

iconEvernote hat zwar Besserung im Umgang mit Kunden gelobt, dies betrifft offenbar zunächst aber ausschließlich die englischsprachigen Nutzer bzw. diejenigen, die Evernote auf einem Mac mit US-System benutzen. Aktuelles Beispiel ist die mit dem Update von Evernote für Mac auf Version 5.5.0 versprochene „Beschreibende Suche“. Die durchaus sinnvolle Erweiterung soll es ermöglichen, Notizen durch eine erweiterte Beschreibung zu finden. Als Beispiel nimmt Evernote das gute alte Bücherregal her: ihr wisst nicht mehr wo genau das Buch steht, [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple produziert wieder iPhone 4

Nach Angaben der Economic Times hat Apple die Produktion des iPhone 4 in einigen Ländern wieder aufgenommen. Dazu sollen Brasilien, Indien und Indonesien zählen.  Als das iPhone 7. Juni 2010 auf der WWDC vorgestellt wurde, galt das iPhone als immens große Neuerung von Apple. Viele Komponenten, wie Prozessor oder Kamera wurden überarbeitet und verbessert und auch […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Weird Park: Schräge Töne

Ein verfluchter Freizeitpark ist Schauplatz einer skurrilen Horrorgeschichte!

Spiele einen Privatdetektiv, der den Fall einer Reihe “Unfallopfer” untersucht, die alle in einem Freizeitpark kurz vor dessen Schließung arbeiteten. Suche in der gruseligen Parkumgebung nach Hinweisen, löse Rätsel während du eine mysteriöse Gestalt entlang dunkler Pfade verfolgst und finde Gegenstände, die dir beim Lüften des Rätsels um ein Portal helfen, das in ein Reich des Wahnsinns führt. Weird Park: Schräge Töne verfügt über eine fesselnde Geschichte, dichte Atmosphäre und herausfordernde Rätsel und kein Wimmelbildliebhaber sollte es verpassen!

Verkaufsargumente:

  • 37 Orte
  • 12 Wimmelbildszenen
  • 15 Mini-Spiele
  • Unbegrenzte Hinweise und Tipps
  • Interaktive Einführung

Sammleredition verkaufsargumente:

  • 50 Orte
  • 17 Wimmelbildszenen
  • 23 Mini-Spiele
  • Ins Spiel integrierte Komplettlösung
  • Umfangreiches Bonuskapitel
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue iPad Diebstahlsicherung von MacLocks

Aus dem Hause MacLocks gibt es jetzt eine neue, praktische iPad Diebstahlsicherung mit der Anwender weiter nahezu uneingeschräkt das Tablet bedienen können. Gehalten durch einen praktischen Aluminiumständer inkl. Stahlsicherungssteil inkl. Sicherheitsschloss eignet sich diese iPad Diebstahlsicherung perfekt für den Einsatz im Restaurant, in Shops oder auf Messen. Für 69,95 Euro gibt es den MacLocks Universal [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Paper vs. Paper vs. Paper

Das Statement eines App-Entwicklers wirft ein ganz anderes Licht auf den Namensstreit zwischen Paper (von Fiftythree) und Paper (Facebook). Zu Wort gemeldet hat sich jetzt MiSoft, der Entwickler von Paper…

1391582623 Paper vs. Paper vs. Paper

Im Zuge der Veröffentlichung von Facebooks gleichnamiger News-App, hat Fiftythree, wie gestern bekannt wurde, die Wortmarke “Paper” zum Schutz angemeldet, um den Social-Media-Giganten zu einer Namensänderung zu bewegen. Zuvor wollte sich der millardenschwere Internet-Riese nicht auf Gespräche einlassen. Die ganze Wucht der Streitsucht beider Parteien könnte aber nicht gänzlich auf das Zuckerberg-Gewächs abfallen. Im Gegenteil: Am Ende stehen die kleinen Apps, die sich auch für den simplen Namen entschieden haben, am Pranger.

MiSoft ist der Entwickler von “Paper”. Die Macher kommentieren den Fall ohne konkrete Namen zu nennen gegenüber Daringfireball wie folgt:

Als wir damit begannen, eine simple [...] Zeichenapp zu entwickeln, haben wir uns dafür entschieden, sie mit einem einprägsamen Namen auszustatten, Paper.Wir haben Apples Regeln eingehalten und im Developer Center die App namens “Paper” angemeldet. Apple hat uns diese Bezeichnung auch zuerkannt, weil NIEMAND ANDERES den Namen nutzte [...]

1391592057 Paper vs. Paper vs. Paper

Während MiSoft aber weiter fleißig an dem Programm arbeitete, veröffentlichte ein anderer Entwickler, Fiftythree, eine gleichnamige App. Alleine über den Zusatz “by Fiftythree” konnte das Startup die Applikation ebenso benennen.

Wir fühlten uns wie vor den Kopf gestoßen. [...] Warum wird so etwas [von Apple] toleriert und mit einem Award ausgezeichnet? Ein Rätsel [...]

MiSoft hat des Öfteren versucht, Fiftythree bezüglich des Vorfalls zu kontaktieren. Eigentlich verbietet Apple in den Regeln “verwirrend ähnliche Namen”. Doch die Gegenseite reagierte nicht darauf, blieb unbeeindruckt.

Jetzt ist mit Paper von Facebook eine weitere namensähnliche App in den Store gezogen. Derselbe Trick, einfach über das Hinzufügen von Worten in der Bezeichnung.

Fiftythree hat auf die Vorwürfe von MiSoft bereits reagiert. Mit einem einfachen Tweet meint man sich gerechtfertigt zu haben. MiSoft, so das kurze Statement, habe die App 5 Monate nach Release von Paper by Fiftythree veröffentlicht. Was nicht beachtet wurde: Der Entwickler hat das Programm allerdings auch schon vorher bei Apple angemeldet und sich den Namen im Store gesichert.

Angesichts der angemeldeten Wortmarke dürfte hier nochmal kräftig der Sand aufgewühlt werden…

mzl.chmeaxob.128x128 75 Paper vs. Paper vs. Paper Paperappstore small Paper vs. Paper vs. Paper
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Entwicklervorschau von OS X Server 3.1

OS X Server

Apple hat in der Nacht zum Mittwoch eine neuerliche Betaversion seiner Servererweiterung für Mavericks online gestellt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apps für Sotschi: Olympische Winterspiele und Paralympics am Mac, iPhone, iPad und Apple TV

Die olympische Fackel ist bereits in Sotschi angekommen — eröffnet werden die 22. olympischen Winterspiele am Freitag-Abend. Vom 7. bis 23. Februar 2014 dauern die Winterspiele an der «Russischen Riviera» am Schwarzen Meer. Das Schweizer Team umfasst 163 Athletinnen und Athleten und ist damit so gross wie noch nie an Olympia. Swiss Olympic rechnet mit mindestens 10 Medaillen an den Winterspielen in Sotschi. Doch egal ob während den nächsten zwei Wochen für die Schweizer Athletinnen und Athleten oder für Wettkämpfer aus einem der anderen knapp 90 teilnehmenden Ländern die Daumen gedrückt werden: verfolgt werden können natürlich auch die diesjährigen olympischen Winterspiele nicht mehr nur am Fernsehen oder Radio, sondern auch interaktiv am Mac, iPhone oder iPad sowie über Apple TV.

Die 11. Winter-Paralympics werden ebenfalls in Sotschi vom 7. bis 16. März 2014 stattfinden.

Sotschi am Mac

Die offizielle Webseite der Winterspiele in Sotschi bietet jederzeit die aktuellsten Nachrichten und Informationen über die Wettkämpfe.

Rechtzeitig zum Start der Winterspiele hat auch das Schweizer Fernsehen das Web-Angebot um eine Rubrik für Sotschi erweitert. Auf dem Portal des SRF finden sich nicht nur News und Resultate während den Spielen, sondern auch Zeitdokumente über die vergangenen Olympischen Winterspielen. Das SRF wird die meisten Wettkämpfe live übertragen — nicht nur via Fernsehen und Radio, sondern auch über das «Live Center» auf der Webseite.

Ausserdem erhält man über Web-TV-Dienste wie Teleboy, Wilmaa oder Zattoo Zugriff auf die zahlreichen anderen Sender weltweit, die Olympia übertragen.

Sotschi am iPhone und iPad

«Auch dafür gibt es eine App» — treu einem mittlerweile bereits etwas älteren Werbespruch von Apple gibt es natürlich auch für den Grossanlass «Olympische Winterspiele 2014 in Sotschi» diverse Apps fürs iPhone und iPad. Folgend eine Aufstellung der offiziellen Apps der Winterspiele und einige nützliche Apps von Drittherstellern.

Sochi 2014 Guide (ANO Organizing Committee «Sochi 2014»)

Die offizielle App bietet den genauen Zeitplan der Wettkämpfe und anderer Veranstaltungen. «Verfolge den Olympischen und Paralympischen Fackellauf, erfahre anhand einer interaktiven Karte mehr über Sochi und die Sportstätten. Teile Erlebnisse und vieles mehr mit Deinen Freunden.» — iTunes-Link

Sochi 2014 Results (ANO Organizing Committee «Sochi 2014»)

«Die offizielle Sochi 2014 Ergebnisse-App bietet alle Details des Sportprogramms der 22. Olympischen Winterspiele und der 11. Paralympischen Winterspiele.» — iTunes-Link

Olympic Athletes’ Hub (International Olympic Committee)

«Entdecke und folge den verifizierten Accounts von Olympioniken auf Facebook, Twitter und Instagram.» — iTunes-Link

Sotschi Winterspiele 2014 Zeitplan (oCals, Joules Media B.V.)

«Füge Deinem iPhone Kalender den olympischen Terminplan und Live-Ergebnisse hinzu. Du kannst alle Athleten Deines Landes oder Termine für eine bestimmte Sportart hinzufügen.» — iTunes-Link

Rosa Khutor (Skiplan Lumiplan Montagne)

«Auf der Abfahrtstrecke Rosa Khutor finden die Ski Alpin, Freestyle-und Snowboard-Events der Olympischen Winterspiele 2014 und der Paralympics statt. Die App beinhaltet eine interaktive Wanderkarte mit Live-Skilift und Pisten-Öffnungszeiten, Webcams, Wettervorhersage und der Angabe von hochgelegenen Restaurants.» — iTunes-Link

Sotschi Winterspiele - errate die Flaggen der teilnehmenden Nationen (Ana Bertolucci)

«Teste Deine Fähigkeiten sowie Deine geografischen Kenntnisse in Bezug auf die Winterspiele 2014. Errate die Flaggen der bei den Winterspielen teilnehmenden Nationen sowie auch die von vielen weiteren Ländern.» — iTunes-Link

SRF Player App (Schweizer Fernsehen)

«Mit der SRF Player App können sämtliche SRF Audios und Videos auch unterwegs nachgehört und nachgesehen werden. Dank der Airplay-Funktion ist das Abspielen der On-Demand-Inhalte auf einem entsprechend ausgerüsteten Empfangsgerät möglich. Neben Livestreams und Zugriff auf das Sendungsarchiv enthält auch die App-Version redaktionelle Tipps und eine Auswahl der neusten und meistgesehenen und -gehörten Video- und Audioangebote.» — iTunes-Link

SRF App (Schweizer Fernsehen)

«Die SRF App zeigt die aktuellen Artikel aus den Inhaltsplattformen an. Beim Sport werden die Resultate und die Livestreams angezeigt, inklusive Sportcenter.» — iTunes-Link

Teleboy TV (Teleboy AG)

«Teleboy bietet Dir ein komplettes TV-Erlebnis. Egal wo Du bist und zu welcher Zeit dein Lieblingsprogramm läuft. Teleboy zeigt es Dir live oder nimmt es für Dich auf.» — iTunes-Link

Zattoo Live TV (Zattoo)

«Zattoo Live TV macht jeden Bildschirm zum Fernseher. Überall Fernsehen, kostenlos, wann und wo Sie wollen mit über 130 TV-Sendern die grösste Auswahl in einer App.» — iTunes-Link

Wilmaa TV (Wilmaa GmbH)

«Wilmaa Live TV, die Wilmaa App für iPhone und iPad - Fernsehen wann und wo Du willst.» — In iTunes anzeigen

Sotschi am Apple TV

Dank AirPlay können Videos von iOS-Apps oder Internet-Seiten vom Mac her auch auf Apple TV angezeigt werden. Wer Sotschi also via Apple TV verfolgen möchte, kann dies einfach über die AirPlay-Funktionalitäten der iOS-Apps oder Mac OS X machen.

Kleiner Tipp: Wer über diesen Link im iTunes Store einkauft, unterstützt damit macprime.ch! Der Preis für euch bleibt gleich - wir erhalten von Apple 4% Provision!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ultra Glass: Die erste Hi-Tech Verbund-Sicherheitsglasfolie für das iPhone und andere Smartphones im Test

Einmal nicht aufgepasst und Schlüssel und iPhone gelangen zusammen in die Hosentasche. Wird dieses Missgeschick zu spät entdeckt, kann es durchaus sein, dass der Schlüssel bereits seine Spuren auf dem iPhone Display hinterlassen hat. Display-Kratzer sind nicht schön, da dürften wir uns alle einig sein. Es gilt auch hier schützen, was zu schützen ist. Das Team von Ultra Glass hat nun die erste Hi-Tech Verbund-Sicherheitsfolie für Smartphone-Displays  im Angebot. Diese Spezialfolie schützt das iPhone unter anderem vor Kratzern von einem Schlüssel und ähnliches.

Ultra Glass Displayschutzfolie: Features

Lediglich 0,2 mm dünn ist die neue Hi-Tech Schutzfolie. Mit einem Härtegrad von 8 besticht die  Ultra Glass  Verbund-Sicherheitsglasfolie durch eine solide Schlag- und Kratzfestigkeit. Auch Display-Risse und Einschläge sollen durch die Folie verhindert werden.

Das wird unter anderem durch die moderne Schichtglastechnologie erreicht. So ist unter anderem eine Poly-Silikon-Haftschicht mit verarbeitet, die dank des Saugnapfeffekts ein blasenfreies Auftragen der Folie auf dem Smartphone-Display garantiert. Die Oberseite der Ultra Glass Folie besteht aus einer fettabweisenden Schicht, so dass Fingerabdrücke auf der Display-Oberfläche beispielsweise verhindert werden. Schließlich kommt als Zwischenschicht gehärtetes Glas zum Einsatz. Hierbei handelt es sich um die wesentlichste Komponente, die das Display souverän schützt.

Das Anbringen der Ultra Glass Folie

In vier einfachen Schritten wird die Displayschutzfolie angebracht. Zunächst gilt es den Bildschirm zu reinigen. Dann zieht man die Schutzfolie ab und richtet die Ultra Glass Folie entsprechend aus. Ist die optimale Position gefunden, braucht man nur noch die Ultra Glass Folie andrücken und fertig.

Fazit

Die neue Ultra Glass Schutzfolie überzeugt zunächst mit der leichten Handhabung. Ob die Folie auch den Schutz bringt, der versprochen wird, kann erst nach einer längeren Testphase ausgewertet werden. Trotz der soliden Schutzeigenschaft ist die Ultra Glass Folie mit einer Dicke von gerade einmal 0,2 mm recht dünn und ermöglicht daher eine uneingeschränkte Benutzung des Smartphone-Touchscreens.

Preis und Verfügbarkeit

Die Hi-Tech Verbund-Sicherheitsglasfolie Ultra Glass ist unter anderem bei Amazon für 15,90 Euro erhältlich. Die Folie gibt es passend für das iPhone 4, iPhone 4s, iPhone 5, Samsung Galaxy S4 sowie Samsung Galaxy Note II.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Arrival Control der Telekom mit erstem Update

telekomDie Telekom-Applikation “Arrival Control” (AppStore-Link) haben wir im Dezember vorgestellt und sind schon damals nicht am offensichtlichen Vergleich mit dem amerikanischen Original Glympse vorbei gekommen. Die kostenlose Telekom-App, brauchbar auch für Mobilfunk-Kunden aus anderen Netzen, bietet im Großen und Ganzen den gleichen Funktionsumfang wie Glympse [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS-Fernbedienung für Präsentationsprogramm von LibreOffice

Mit einem kostenlosen Werkzeug lässt sich die Anwendung Impress steuern, wenn sich iPhone und Computer im gleichen Netz befinden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Chromecast-SDK für iOS

Google hat eine Schnittstelle für seinen Streamingdienst veröffentlicht, die sich mit iPhone-, iPod-touch- und iPad-Anwendungen nutzen lässt. Auch für Chrome und Android ist sie verfügbar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jailbreak News für iOS 7.1

Der Hacker iH8sn0w deutete bei Twitter aktuelle Neuigkeiten zum Jailbreak unter iOS 7.1 an.  Der Jailbreak des aktuellsten Betriebssystems iOS 7 kam für so ziemlich alle Nutzer und auch Entwickler sehr plötzlich. Das evad3rs Team veröffentlichte sein Jailbreak Tool evasi0n 7 in Prinzip als Weihnachtsgeschenk. Sofort wurden auch die Entwickler der Cydia Store Apps aktiv, […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Unread: Schlanker RSS-Reader setzt auf Gestensteuerung

Mit Unread ist ein neuer RSS-Reader für das iPhone erschienen – er ist besonders schlank gehalten.

Unread 1 Unread 3 Unread 2 Unread 4

Wer auf einen Schlag Nachrichten vieler Webseiten verfolgen möchte, ist mit einem RSS-Reader sehr gut bedient. Mit Unread (App Store-Link) gibt es ab sofort eine neue Alternative für das iPhone. Der Download muss mit 2,69 Euro bezahlt werden und ist aktuell mit fünf Sternen bewertet.

Unread ist ein wirklich sehr schlanker RSS-Reader, der auf eine Gestensteuerung setzt. Nachdem man seinen Feedly-, Feedbin- oder Feedwrangler-Account eingetragen hat, werden alle Nachrichten geladen und sortiert angezeigt. Die Auflistung aller Nachrichten kann mit einem Vorschaubild oder nur mit Text erfolgen, mit einem Klick wird die Nachricht geöffnet. Da allerdings sehr viele RSS-Feeds gekürzt sind, kann man in vielen Fällen nicht auf den vollen Artikel zugreifen. Bestenfalls wird man auf die mobile Webseite weitergeleitet, eine Integration von Diensten wie Readbility ist zwar auch vorhanden, muss aber für jede Nachricht neu aktiviert werden.

Durch das einfache Layout ist die Handhabung kinderleicht. Durch einfache Fingerwischs gelangt man eine Ebene zurück. In den Einstellungen lässt sich außerdem ein helles oder dunkles Layout auswählen, auch lassen sich hier die Weiterleitungsmöglichkeiten wie Pocket oder Instapaper aktivieren oder deaktivieren.

Insgesamt gefällt mir die Aufmachung sehr gut, wer auf ein minimalistisches Design setzt und Apps gerne per Gesten steuert, ist bei Unread an der richtigen Adresse. Die iPhone-Applikation passt natürlich perfekt zu iOS 7, wenn man sich für das helle Layout entscheidet. Als Vorausetzung ist allerdings ein iPhone mit installiertem iOS 7 Pflicht.

Der Funktionsumfang ist ausreichend und das Lesen neuer Nachrichten wird von keinen Menübuttons, Werbung oder anderen Schaltflächen beeinflusst – der Text wird displayfüllend angezeigt. Auch wenn Unread wirklich klasse gemacht ist, würden wir gerne noch ein paar favorisierte Alternativen aufzeigen: In der Redaktion ist beispielsweise Feedly oder das bereits oben genannte Newsify im Einsatz. Ebenfalls klasse gemacht ist Reeder 2, der allerdings mit teuren 4,49 Euro bezahlt werden muss. Im Endeffekt ist es natürlich Geschmacksache welchen RSS-Reader man nutzt, welche Funktionen benötigt werden und welches Layout am meisten anspricht.

Der Artikel Unread: Schlanker RSS-Reader setzt auf Gestensteuerung erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Adobe Flash Player mit Leck – so sichert Ihr Euch ab

OS X Nutzer sollten auf jeden Fall das Update laden, das Adobe für seinen Flash Player veröffentlicht hat.

Die neue Version schließt eine große Sicherheitslücke. Adobe weist darauf hin, dass Ihr nicht zu lange wartet solltet. Schon seit Tagen gibt es Angriffe auf Programme. Wer die automatische Aktualisierung gewählt hat, sollte nicht warten, bis das nächste Update eingespielt wird.

Adobe Flash

Vielmehr könnt Ihr in den Systemeinstellungen selbst den Update-Hebel umlegen. Ihr findet das Flash Player Symbol im unteren Reiter der System-Einstellungen. Mit einem Klick auf “Erweitert” kommt Ihr zur Option “Jetzt überprüfen”. Nach einem Klick darauf wird die neueste Version geladen und Ihr seid auf der sicheren Seite.

Adobe Ueberpruefen Flash Player

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Von Foursquare und Philips: Microsoft und Apple heuern Experten an

header78Stellenweise sind auch die großen Player auf externe Hilfe angewiesen. So hat sich Microsoft jetzt die Nutzung des Foursquare-Datenbestandes gesichert und wird die über 60 Millionen verzeichneten Restaurant, Cafés und Gaststätten des Foursquare-Verzeichnisses zukünftig in seiner Online-Karten einbinden. Verglichen mit Apple, die zur Anzeige nahegelegner Locations [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

E-Books: Adobe verschiebt Wechsel zu neuem DRM-System nach Protesten

E-Book

Für das Update seines E-Book-DRMs hatte Adobe nur einen Zeitraum von wenigen Monaten vorgesehen. Viele Besitzer älterer Reader hätten dann bald keinen Nachschub mehr kaufen können. Nach der Kritik hat Adobe nun reagiert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch-Team wird vergrößert: Apple heuert Schlaf-Forscher an

Mittlerweile dürfte niemand mehr daran zweifeln, dass Apple zukünftig ein Produkt auf den Markt bringen wird, welches den Medizin- bzw. Gesundheitsbereich abdeckt. Nun gibt es weitere Hinweise, dass Apple in diesem Bereich tätig ist, der Hersteller aus Cupertino hat mit Roy J.E.M Raymann einen Schlafforscher von Philips Research abgeworben.

uhr_schlaf

Nachdem Apple in den vergangenen Monaten diverse Experten für Sensoren im Gesundheitsbereich und sogenannte Wearables angeheuert hat, wechselt der nächste Experte zu Apple und erweitert vermutlich das iWatch-Team.

Bevor Raymann zu Apple wechselte, war er als Senior-Wissenschaftler bei Philips Research tätig und arbeitete an verschiedenen schlafbezogenen Projekten. Er gründete das Philips Sleep Experience Laboratoy, eine nicht klinisches Schlaflabor, und führte verschiedene Projekte zur Schlafüberwachung durch. Kurzum: Raymann besitzt die nötige Erfahrung und ist Experte auf seinem Gebiet.

Apple könnte das dazugewonnene Know-How verwenden, um die iWatch für die Schlafüberwachung einzusetzen. Durch die Bewegung und den Blutdruck des Anwenders könnte der Schlaf überwacht und verbessert werden. Vergleichbar wäre dies ein Stück weit mit Jawbone Up. Dieser Aktivitäts-Tracker misst die nächtliche Bewegung und stellt diese auf dem iPhone dar.

Bereits in den letzten Tagen sind wir intensiver auf das Thema iWatch eingegangen. Apple hat in den letzten Monaten zahlreiche Sensor-Experten angeheuert und ein kürzlich veröffentlichter Bericht deutet daraufhin, dass Apple mit iOS 8 eine App namens „Healthbook“ veröffentlicht, die die Vitalfunktionen des Anwenders überwacht. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gratis-Klingeltöne.

600 000 GRATIS Klingeltöne und es werden immer mehr!

Durchsuchen, Downloaden, Erstellen und Individualisieren

UNBESCHRÄNKTE Klingeltöne, SMS-Benachrichtigungstöne und Signaltöne!

Jetzt TESTEN und nie wieder für Klingeltöne bezahlen!

Jetzt können Sie ihre eigenen Klingeltöne, und auch alle Töne von Ereignissen für die Personalisierung ihres iPhone schaffen. Wählen Sie das Lied, das Sie zum Schaffen Ihres Klingeltones verwenden möchten, geben Sie den Klingelton oder den anderen Typ des Tones an, wählen Sie den nötigen Abschnitt aus der Tonspur und drücken „Speichern“. Ja, alles ist wirklich sehr leicht!

Schlüsselfunktionen der Applikation:

Volle Unterstützung für iPhone 5

  • Rund 600 000 Klingeltöne im Verzeichnis
  • Dutzende Themenkategorien: Witzige Sounds, Top Hits, Weihnachtstöne, Hip-Hop, Rock und vieles mehr!
  • Ausgewählte, beliebteste oder neueste Klingeltöne durchsuchen
  • Klingeltöne vor dem Download probehören
  • Unbeschränkte Downloads
  • Schaffe eine unbegrenzte Anzahl von Klingeltönen
  • Schaffe jegliche Töne von Ereignissen für die Personalisierung Ihres iPhone (iOS5)
  • Verwende eine Sprechmuschel zur Aufnahme von Klingeltönen
  • Bearbeite und hör geschaffene Klingeltöne in deiner Bibliothek von Klingeltönen ab

Bemerkungen:

  • Um Ihre Klingel- und SMS – Töne, Töne der Post, des Kalenders, des Weckers und andere Töne von Ereignissen und Benachrichtigungen einzustellen, müssen Sie unserer Anweisung folgen und ihr Device mit iTunes synchronisieren
  • Einstellung von SMS – Tönen, Tönen der Post, des Kalenders, des Weckers und anderen Tönen von Ereignissen und Benachrichtigungen ist für iOS Version 5.0 und 6.0 zugänglich
  • iPhone 3G wird aufgrund seiner iOS-Beschränkungen nicht unterstützt
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple stopft Jaibreak-Lücken in iOS 7.1

iOS 7 Beta 5 Seit kurz vor Weihnachten steht mit Evasi0n ein iOS 7 Jailbreak bereit, der sich um alle aktuellen iOS 7.0.x Versionen kümmert und das System knackt. In Rahmen der Veröffentlichung von iOS 7.0.5 hatte Apple keine Anstrengungen gemacht, sich um die Jailbreak-Lücke zu kümmern. Dies unternimmt man während der Betaphase zu iOS 7.1. Bereits mit der iOS 7.1 Beta 4 hat Apple eine erste Evasi0n-Lücke geschlossen, mit der iOS 7.1 Beta 5 kümmert sich Apple um einen weiteren Exploit. Hacker iH8sn0w schreibt via Twitter:
Apple fixed the chown vuln that appeared in iOS 7 (http://ih8sn0w.com/apple_sec_fail7.png …) and used by evasi0n7 by checking to see if its a symlink again :P
Wir gehen davon aus, dass Apple den Einsatz des evasi0n-Werkzeuges mit iOS 7.1 unbeschränkt unterbinden wird. Anhänger der “Befreiung” von iPhone, iPod und iPad sollten daher die Finger davon lassen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ghost Control, Inc.: 50 % günstigerer Eröffnungspreis

Das vom Film »Ghostbusters«* inspirierte »GhostControl, Inc.«, das dieser Tage auch als Box-Version von Application Systems Heidelberg erschienen ist, ist für wenige Tage im Mac App Store für 5,99 Euro* verfügbar und kostet damit die Hälfte des regulären Preises. Bei GhostControl handelt es sich um eine innerhalb der Redaktion ausgesprochen beliebte Mischung aus rundenbasierter Strategie […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Iron Man, Hulk und Co stürmen im Endless-Runner "Marvel Run Jump Smash!" in den AppStore


Nachdem wir den Titel ja bereits im vergangenen Herbst angekündigt hatten, ist vor wenigen Tagen Marvel Entertainments Jump'n'Run-Spiel Marvel Run Jump Smash! (AppStore) nun endlich im AppStore erschienen. Der Download der rund 77 Megabyte großen Universal-App muss mit 0,89€ bezahlt werden.

Marvel Run Jump Smash! (AppStore) ist ein prinzipiell typischer Endless-Auto-Runner, bei dem du mit den Superhelden Iron Man, Hulk, Black Widow, Captain America und Co durch die Gegend rennen und diverse Superschurken wie Loki zur Strecke bringen musst. Bevor es losgeht, musst du aber erst einmal einen von zwei S.H.I.E.L.D.-Agenten weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch wird auch unseren Schlaf überwachen

iwatch-edgar-5

Mit der Zeit kann Apple schon bald ein komplettes Krankenhaus eröffnen, so viele Mediziner werden in der letzten Zeit von Apple abgeworben. Diesmal hat sich Apple einen Schlafmediziner geschnappt, der nun für Apple einige Projekte betreut. Es dürfte wohl klar sein, für welches Produkt Apple einen Schlafforscher benötigt und es wird davon ausgegangen, dass Apple schon sehr lange an der iWatch entwickelt und nun die Finalisierung eingeläutet hat, um das Produkt zu testen und von Experten abnicken zu lassen.

iWatch mit Schlafmodus
Ähnlich wie vergleichbare Geräte, könnte die iWatch den Schlaf des Nutzers komplett erfassen und genau den richtigen Moment finden, wann der Kunde aufgeweckt werden soll. Zusätzlich könnte Apple in Verbindung mit den Vitalfunktionen noch deutlich mehr über den Schlaf herausfinden als andere Geräte. Somit könnte ein komplettes Gesundheitsprofil erstellt werden. Eines dürfte klar sein: Apple arbeitet an einer Uhr, die man auch über Nacht tragen kann und nicht in einer Dockingstation stehen muss, um aufgeladen zu werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SharePoint 2013: Als anderer Benutzer anmelden – Logon as an other user

Dieses Thema betrifft vielleicht nicht jeden, aber es gibt bestimmt einige deren Arbeitgeber SharePoint 2013 also Collaborations-Plattform einsetzt. Sollte das der Fall sein, kennt man die Funktion,...

[[ Das ist nur ein Auszug. Besuchen Sie meine Webseite, um Links, weitere Inhalte und mehr zu erhalten! ]]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Olympia-Countdown: TV Pro zeigt alle Olympia-Übertragungen an

In vielen Programmführern für iPhone und iPad heißt es während der Olympischen Spiele nur: Von 8:30 bis 17:15 Uhr Sportschau live. TV Pro kann es besser.

TV Pro Olympia ProgrammWir machen euch weiter fit für Olympia – natürlich mit Apps, denn die dürfen beim größten Sportereignis der Welt nicht fehlen. Wer die Olympischen Winterspiele in Sotschi vor dem Fernseher verfolgen will, hat oft ein Problem: TV-Zeitschriften und viele Programm-Apps zeigen nur an, dass ARD und ZDF über mehrere Stunden hinweg Sport zeigen. Welche Sportart zu welcher Uhrzeit gezeigt werden, bleibt unklar.

Genau hier kommt TV Pro ins Spiel. Den digitalen Programmführer gibt es in einer Universal-App für iPhone und iPad (App Store-Link). iPhone-Nutzer, die bereits mit iOS 7 unterwegs sind, können sich zudem das optisch angepasste TV Pro 2 (App Store-Link) laden. Beide Apps sind kostenlos und finanzieren sich über In-App-Käufe für Premium-Funktionem, wie etwa eine ausgeweitete Vorschau im “TV Heft Style” auf 14 Tage.

Viele Funktionen sind allerdings auch in der Gratis-Version von TV Pro verfügbar. Unter anderem natürlich die praktische Tagesansicht und die Sender-Vorschau, die wir euch auch auf dem Screenshot zeigen. Dort sind die einzelnen Sportarten mit den passenden Sendezeiten chronologisch geordnet und zudem mit einem aus meiner Sicht schicken Bild ausgestattet. So verliert man an keinem Olympia-Tag den Überblick.

Selbstverständlich macht TV Pro auch abseits der Olympischen Winterspiele eine gute Figur. Neben dem eigentlichen TV-Programm gibt es Tipps für den Abend, eigene Merklisten oder auch praktische “Suchstreams”, in denen man Stars und Shows folgen kann, um keine Ausstrahlung zu verpassen. Sämtliche Daten lassen sich sogar offline auf dem Gerät speichern, was zum Beispiel für Nutzer eines iPod touch sehr praktisch ist.

Der Artikel Olympia-Countdown: TV Pro zeigt alle Olympia-Übertragungen an erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spiele für Mac und Win: GhostControl Inc. und Sid-Meier-Bundle

iconMit GhostControl Inc. drücken die Entwickler von Application Systems Heidelberg in vergessenen Hirnwindungen auf Play und schon hat man den passenden Soundtrack im Kopf. Und ähnlich wie der Film- und Serienklassiker geht es auch in der Mac-App-Store-Neuveröffentlichung zu. Ihr müsst London von einer lästigen Geisterplage befreien und führt zu diesem Zweck [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Flash Player: Schwerwiegende Sicherheitslücke geschlossen

Adobe hat eine neue Version des Flash Player für OS X veröffentlicht, deren Installation dringen empfohlen wird. Version 12.0.0.44 schließt eine schwerwiegende Sicherheitslücke, über die Angreifer in den vergangenen Tagen bereits schädliche Programmanweisungen eingeschleust haben. Da bereits eine akute Gefahr besteht, sollte man mit der Aktualisierung des Flash Players nicht zu lange warten. N ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook schenkt allen Usern ein Erinnerungs-Video

10 Jahre Facebook – wir haben das hier ausführlich analysiert! Und jetzt gibt Facebook an Millionen User weltweit ein Geschenk zurück.

Die Aktion nennt sich “Facebook Look Back”. Facebook hat für jeden User aus dessen Timeline ein 60-Sekunden-Video zusammengestellt – mit geposteten Bildern, Erinnerungen und den Posts mit den meisten Likes. Richtig gelesen: für jeden User individuell. Ihr könnt Euer Video hier einsehen – nach Eingabe der Account-Daten.

Zuckerbergs Geburtags-Gedanken

Ein offizielles Beispiel-Video der Look-Back-Aktion hängen wir unten an. Und außerdem lesenswert: Mark Zuckerbergs Gedanken zum Facebook-Geburtstag.


(YouTube-Direktlink)

Anzeige



iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple lässt angeblich wieder iPhone 4 fertigen

Nachdem die Nachfrage nach dem iPhone 5c eher enttäuscht, gibt es in aufstrebenden Märkten ein reges Interesse am günstigen iPhone 4. Um nicht zu viele Marktanteile einzubüßen, hat Apple daher in ausgesuchten Ländern wie Brasilien, Indien und Indonesien vor Kurzem den Verkauf des iPhone 4 wieder aufgenommen. Einem neuen Bericht nach lässt Apple sogar weitere iPhone 4 fertigen, um die Nachfrage ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 soll nun doch hochauflösendere Kamera bekommen

Unbestätigten Quellen aus taiwanesischen Zulieferkreisen zufolge wird Apple bei der nächsten iPhone-Generation nun doch eine höher auflösendere Kamera verbauen. Angeblich plant Apple dem iPhone 6 eine Kamera mit einer Auflösung von mindestens 10 Megapixel zu verbauen. Damit wäre die Auflösung der kommenden iPhone-Kamera um mindestens 2 Megapixel höher als bei den iPHone-Modellen der letzten drei Generationen iPhone 5s/5c, iPhone 5 und iPhone 4S. Die Kamera des kommenden iPhones soll zudem über eine grössere Blende verfügen. Anstelle einer Blende von f2.2 wie beim iPhone 5s soll die iPhone-Kamera eine Blende von f1.8 erhalten.

Neben der Auflösung und der Blende könnte Apple auch das Filtersystem der Kamera weiter verbessern. Zwischen der Linse und dem Bildsensor befindet sich seit dem iPhone 4S ein Hybrid-IR-Filter, um die Infrarot-Strahlung zu filtern. Die Infrarot-Strahlung kann die Farbechtheit sowie die Schärfe der Bilder negativ beeinflussen, weshalb diese gefiltert werden muss. Künftig könnte Apple einen Hartz-Filter des japanischen Unternehmens JSR verbauen. Diese Filter werden bereits heute bei Kameras mit Active-Pixel- bzw. CMOS-Sensoren verwendet. Die von JSR hergestellten Hartz-Filter sind leichter und dünner als herkömmliche Infrarot-Filter. Gleichzeitig sorgen sie für farbechtere Bilder, weil sie für eine geringere Farbabweichung sorgen als bisher eingesetzte Filter.

Die neuen Gerüchte aus Taiwan widersprechen früheren Berichten aus der Zulieferindustrie. Gemäss den Gerüchten, die zuletzt im Januar kursierten, soll die nächste iPhone-Generation wie die letzten Generationen über eine Kamera mit einer Auflösung von 8 Megapixel verfügen. Gemäss dem damaligen Wissenstand hätte unter anderem das Linsensystem der Kamera verbessert werden sollen. Auch ein Bildstabilisator wäre den damaligen Gerüchten zufolge Bestandteil des überarbeiteten Kamera-Systems.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TSC Tracktion 5 - DAW für Windows, OS X und Linux

Die ehemals von Mackie ins Leben gerufene DAW Alternative Tracktion will in der fünften Runde auf Augenhöhe mit anderen DAWs gehen und bietet darüber hinaus bis dato ungesehene Features. Neu dabei sind die direkte Integration von Melodyne, ein Inline Step Sequenzer auf Midi Spuren, Per-Note-Automationen zum Modulieren von Controllerdaten für jede einzelne Note und Freeze Points zum Festlegen von bestimmten Abschnitten einer Spur, die eingefroren werden sollen. Bessere Übersicht über die Ressourcen verschafft ein System Manager mit der Auflistung aller laufenden Prozesse, Plug-Ins und ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Unbedingt anhören: Hintergrund-Sendung zu 10 Jahren Facebook

facebook-imInzwischen verdienen die fundiert recherchierten Hintergrund-Sendungen des Deutschlandradios fast schon die Kennzeichnung “Ausnahmejournalismus”. Die 15 Minuten langen, täglich zu den unterschiedlichsten Themen ausgestrahlten Sendungen sind nie prätentiös, stets faktentreu und halten sich auch bei kontroversen Themen mit Bedacht zurück. Das Deutschlandradio informiert ohne die Gier nach Sensationen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Check-in-Dienst Foursquare: Microsoft zapft die Such-Daten an

Microsoft hat riesige Verluste mit seiner Suchmaschine angehäuft, gibt den Konkurrenzkampf mit Google aber nicht auf. Die nächste Arena ist die personalisierte lokale Suche - hier sollen Microsoft die Daten von Foursquare über Lokalitäten helfen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

GO gps app for navigators – search & share

  • Teilen und versenden Sie ihre Orte oder die Orte Ihres Interesses per E-Mail, sms, whatsapp…
  • Bei einigen Navigationssystemen offline, außerhalb des Bereichs, auch im Ausland.
  • Bearbeiten Sie die Orte auf der Landkarte wie Sie möchten.
  • Kommen Sie zu Ihren gespeicherten Punkten mit Ihrem installierten GPS-Navigationssystem.
  • Kompatibel mit TOMTOM-Google Maps-NAVIGON-Apple Maps-Waze-Sygic-Navfree-IGO primo-MotionX-GPS Nav 2-Yandex-Telenav-AT&TNav-Verizon-Gokivo und vielen mehr.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verpflichtet Schlafexperten

Apple macht Ernst auf dem Gebiet der Gesundheit. Nach einer Reihe von Verpflichtungen hochkarätiger Gesundheits- und Medizinexperten in den letzten Monaten ist seit dem 1. Januar ein weiterer dazugekommen – Roy J.E.M Raymann von Philips Research. Raymann gilt als Spezialist für die Optimierung von Aktivität- und Schlafphasen. Er wertete unter anderem umfassende physiologische und biomechanisch ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schlechte Aussichten: Apple stopft Jaibreak-Lücken in iOS 7.1

Mit der gestern an Entwickler ausgegebenen iOS 7.1 Vorabversion stopft Apple weitere Exploits, die evasi0n für den iOS 7 Jailbreak zu nutzen wusste. Das geht aus einem Tweet des Hackers iH8sn0w hervor, der noch nicht offiziell bestätigt wurde. Bereits mit der vierten Beta konnte Apple, wie berichtet, einige Sicherheitslücken schließen. Dieses Mal ging es den Lecks mit den griffigen Bezeichnungen "chown" und "afc sandbox escape" an den Kragen, sodass es für iOS 7.1 schlecht aussieht.

1391552306 Schlechte Aussichten: Apple stopft Jaibreak Lücken in iOS 7.1

Wir gehen davon aus, dass Apple den Einsatz des evasi0n-Werkzeuges mit iOS 7.1 unbeschränkt unterbinden wird. Anhänger der "Befreiung" von iPhone, iPod und iPad sollten daher die Finger davon lassen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple sichert sich Markenrecht auf Schmuckwaren und Uhren.


In der Schweiz ist ein Schutztitel-Gesuch für die Marke Apple in den Bereichen Schmuckwaren hängig. Das Gesuch wurde am 28. Januar 2014 von der Anwaltskanzlei Baker & McKenzie in Zürich, die Hauskanzlei von Apple Schweiz, beim Eidgenössische Institut für Geistiges Eigentum hinterlegt. In der Kategorie 14 sind Waren wie folgt hinterlegt:
  • Schmuckwaren
  • Uhren und Armbanduhren
  • Schlüsselringe
  • Armbänder aus Edelmetall oder damit plattiert
  • etc.
Marken Schutztitel Apple für Schmuck und Uhren. Weiter soll auch die Kategorie 28 mit Spielzeugen abgedeckt sein. Hier ein kleiner Auszug:
  • Spielzeug, Spiele und Spielwaren
  • elektronisches Spielzeug, Spiele und Spielwaren
  • Spielgeräte mit Videoausgang zur Verwendung mit einem externen Bildschirm oder Monitor
  • freistehende Spielautomaten mit Videoausgang
  • interaktives Computerspielzeug und Spiele
  • etc.
Und zu letzte auch noch im Bereich von Computer und Dienstleitungen:
  • Errichtung von Bauten
  • Reparaturarbeiten
  • Installationsarbeiten
  • Instandhaltung
  • etc.
Bei der ersten Kategorie verdichtet sich der Hinweis auf ein tragbares Gerät von Apple. Beispielsweise eben eine Armbanduhr. Im Bereich Spielzeug könnte sein, dass Apple sich absichert, wenn die Apple TV Box für Apps aufgebohrt wird um dann quasi als Spielkonsole zu funktionieren. Die letzte Kategorie hätte wohl schon längst beantragt werden müssen... Danke für den Hinweis Rouven.


FacebookTwitterGoogle Plus

Der Artikel Apple sichert sich Markenrecht auf Schmuckwaren und Uhren. von Renato erschien zuerst auf ApfelBlog.ch am February 05th, 2014 08:48 AM.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.1 Beta 5 stopft Evasi0n-Jailbreak-Lücke

Seit kurz vor Weihnachten steht mit Evasi0n ein iOS 7 Jailbreak bereit, der sich um alle aktuellen iOS 7.0.x Versionen kümmert und das System knackt. In Rahmen der Veröffentlichung von iOS 7.0.5 hate Apple keine Anstrengungen gemacht, sich um die Jailbreak-Lücke zu kümmern. Dies unternimmt man während der Betaphase zu iOS 7.1.

ih8sn0w_040214

Bereits mit der iOS 7.1 Beta 4 hat Apple eine erste Evasi0n-Lücke geschlossen, mit der iOS 7.1 Beta 5 kümmert sich Apple um einen weiteren Exploit. Hacker iH8sn0w schreibt via Twitter

evasi0n7′s afc sandbox escape is patched in 7.1b5 too.

und

Apple fixed the chown vuln that appeared in iOS 7 (http://ih8sn0w.com/apple_sec_fail7.png …) and used by evasi0n7 by checking to see if its a symlink again :P

Zuvor kümmerte sich Apple mit der Beta 4 um einen Kernel Exploit. Evasi0n7 wir mit der finalen Version von iOS 7.1 nicht mehr kompatibel sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.1 Beta 5 kommt mit Jailbreak-Fix und einigen Neuerungen daher

Apple hat gestern Abend eine neue Beta von iOS 7.1 veröffentlicht. Vor zwei Wochen erblickte iOS 7.1 Beta 4 das Licht der Welt. Die Neuerungen hielten sich hier allerdings in Grenzen. Desweiteren schien Apple bis zu dem vorletzten Release noch nicht wirklich etwas gegen die Jailbreak Lücken unternommen zu haben. Die aktuelle Beta 5 kommt allerdings mit ein paar kleineren Design- und Siri-Neuerungen daher. Zudem hat Apple die Sicherheitslücken geschlossen, die für den aktuellen Evasi0n Jailbreak genutzt wurden. 

iOS 7.1

Registrierte Entwickler können seit gestern Abend die fünfte Testversion von iOS 7.1 auf das iDevice laden. Der Download ist ca. 35 MB groß. Den Release-Notes zufolge soll Siri unter anderem in ausgewählten Sprachen (Englisch, Japanisch, Chinesisch) eine natürlichere Stimme erhalten haben. Desweiteren nahm Apple kleinere Design-Anpassungen bei der Shift und Caps-Lock-Taste vor. Die Neuerungen halten sich auch bei dieser Beta-Version in Grenzen. Allgemein hat Apple noch “Fehlerbehebungen und Verbesserungen” vorgenommen. Man darf gespannt sein, wann die finale Version von iOS 7.1 für alle veröffentlicht wird. Bisher gilt Anfang März als heißestes Release-Datum im Raum.

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Stellar Wars: Mischung aus Space-Shooter und Strategiespiel erstmals gratis & mit großem Update


Erstmals seit dem Release Mitte November 2013 bietet Liv Games Stellar Wars (AppStore) komplett kostenlos im AppStore an. Bisher schwankte der Preis zwischen 0,89€ und 1,79€, die auch zuletzt anfielen und nun für kurze Zeit komplett gespart werden können. Außerdem hat der Titel vor wenigen Stunden ein umfangreiches Update auf Version 1.5 erhalten. Was dieses alles für Neuerungen mit sich bringt, könnt ihr der unten stehenden Update-Beschreibung aus dem AppStore entnehmen:
''Major Content Update is here!
-10 New Version 4.0 Bots with even more powerful specials
-New Desert Moon Zirah with over 100 Challenges and 20 Nova to Earn!
-10 New V4.0 Bot achievements
-Improved Repairbot AI now hangs around and heals only within it's healing range.
-Double Speed 2X button, speed up the game speed at any time.
-Unlock any bot using holograms.
-Shop can be accessed through the Stellar Map
-Reduced prices of all bots and upgrades
-Lots of bug fixes and improvements and balanc weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PDF Reader

Unsere PDF Reader App ist anders! Sie ist blitzschnell, einfach zu handhaben und kennt keinen Grenzen! Unsere Konvertierung in ein optimiertes Format erlaubt die flüssige Darstellung auch komplexer PDF Dokumente bis zu einer Grösse von 3 Metern! Für Wochen die Nummer eins ‘New& Noteworthy’ Business App im kanadischen App-Store!

Jetzt mit Unterschrift und Annotation Unterstützung als in-App-Kauf.

Praktisch alle Apps können Dokumente mit tausenden von Seiten darstellen, aber nur diese unterstützt Grössen bis 120x90cm. Und wie schnell ist dann wohl erst die Darstellung kleinerer Seiten! Einfach auf “pre-render” klicken um das PDF Dokument in unser optimiertes Format für blitzschnelle Darstellung umzuwandeln.

Unsere App stellt grosse und lange PDF Dokumente nicht nur blitzschnell dar, sondern unterstützt auch drag&drop von iTunes und das Öffnen von PDFs aus email. Passwort geschützte PDFs können ebenfalls geöffnet werden, allerdings nicht alle durch andere DRM oder Benutzernamen und Passwort geschützten Dokumente.

Dropbox Unterschützung ist in unserer “PDF” App enthalten.

Für FAX Dokumente gibt es unsere FAX Reader App, oder für die Kombination dieser Fähigkeiten den Large Viewer.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Beta von OS X Server 3.1 an Entwickler verteilt

Parallel zur Bereitstellung einer neuen Beta-Version des kommenden iOS 7.1 hat Apple in der vergangenen Nacht auch eine Beta-Version von OS X Server 3.1 für das kommende OS X 10.9.2 Mavericks veröffentlicht. Build 13S4090c enthält allgemeine Verbesserungen im Bereich der Server-Dienste sowie Fehlerbehebungen im Zusammenhang mit dem Profile Manager. Unter anderem soll es bei Datenbank-Migration ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple soll Produktion des iPhone 4 wiederaufgenommen haben

Laut der Economic Times hat Apple die Produktion des iPhone 4 neu gestartet. Das eigentlich eingestellte iPhone 4 soll in die Wachstumsmärkte Brasilien, Indien und Indonesien geliefert werden. Ohne ein günstiges iPhone-Modell tat sich Apple zuvor schwer in diesen Märkten.Das Apple die Produktion eines eingestellten Geräts wieder aufnimmt ist ein ungewöhnlicher Schritt, allerdings ist Apple zumindest in Indien sehr aktiv bei neuen Finanzierungsmodellen. So führte das Anbieten einer Ratenzahlung zu gestiegenen Verkaufszahlen. Mit umgerechnet 180 Euro war das iPhone 4 aber für indische ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Stellar Wars: Strategischer Side-Scroller in Comic-Grafik erstmals kostenlos

Für alle Spieler hätten wir noch eine tolle Empfehlung für die später anstehende Mittagspause: Stellar Wars wird erstmals kostenlos angeboten.

Stellar Wars 2Es muss nicht immer atemberaubende 3D-Grafik sein, wie auch Stellar Wars (App Store-Link) unter Beweis stellt. Das Spiel beschränkt sich auf eine eher einfache, aber trotzdem bunte Comic-Grafik und ist überdurchschnittlich gut bewertet. Heute wird das Spiel zum ersten Mal kostenlos angeboten, zuletzt hat man immerhin 1,79 Euro bezahlt. Grund für das Angebot ist ein großes Update auf Version 1.5, aber dazu am Ende des Artikels mehr.

Wie in der Überschrift schon angedeutet worden ist, könnte man Stellar Wars als eine Kombination aus Side-Scrolling-Shooter und taktischem Strategie-Game bezeichnen, das übrigens im Weltall und fernen Galaxien spielt. Auf einer Karte des Weltalls gilt es, verschiedene Planeten und ihre außerirdischen Kreaturen zu bevölkern, um dort wichtige Rohstoffe zum Fortbestand der sogenannten Bots einzusammeln.

Die Bots sind von Erzen als Lebenselixier abhängig. Im Laufe der Zeit reist man so zu unterschiedlichsten Planeten und kämpft gegen Horden von Aliens. Die Steuerung ist dabei denkbar einfach und funktioniert mit wenigen Fingertipps auf dem Touchscreen von iPhone und iPad.

Mit dem gestern Abend veröffentlichten Update wurde der Umfang von Stellar Wars noch einmal erhöht. Es gibt nun zehn neue Bots mit spannenden neuen Spezial-Attacken und einen neuen Mond mit über 100 neuen Herausforderungen. Außerdem gibt es einen neuen Beschleunigungs-Button, mit dem man das Spiel zu jeder Zeit doppelt so schnell ablaufen lassen kann.

Stellar Wars klingt ohne Zweifel ein wenig verrückt, zum Nulltarif kann man aber durchaus mal reinschauen. Im deutschen App Store ist das Spiel mit vier Sternen bewertet, in den USA gibt es sogar viereinhalb.

Der Artikel Stellar Wars: Strategischer Side-Scroller in Comic-Grafik erstmals kostenlos erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Modellwechsel: Amazon senkt Preis für Kindle Fire HD mit 8,9″-Bildschirm

headerAmazon trennt sich offenbar von Lagerbeständen des Kindle Fire HD 8.9. Der Preis für das Gerät wurde in der Ausführung mit 16 GB Speicher um 30 Euro auf nun 199 Euro gesenkt, die 32-GB-Version ist nun für 229 Euro und damit um 70 Euro günstiger als [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aktualisierung von Google Chrome Extensions überwachen

Nach diversen Berichten123 heißt es „Augen auf beim Eierkauf“ zumindest bei der Installation von Google Chrome Extensions. Durch den Verkauf von Erweiterungen der Entwickler (derzeit 2 bekannte Erweiterungen) ist Malware auf Rechner eingeschleust worden.

Ich hatte in den letzten Tagen nach einer Möglichkeit gesucht, die Aktualisierung der Google Chrome Extensions zu überwachen. Derzeit schließt der Extensions Update Notifier die Lücke recht zuverlässig.

Bei Aktualisierung von Erweiterungen werden Desktop-Benachrichtigungen gesendet und detaillierte Meldungen in das Benachrichtigungsfenster geschrieben. Unter Windows ist es teilweise möglich, direkt aus der Benachrichtigung auf das Changelog der aktualisierten Erweiterung zuzugreifen.

Extensions Update Notifier Extensions Update Notifier
Preis: Kostenlos

Update: In den Kommentaren wurde auf extensiondefender.com hingewiesen. Vielen Dank an blatz für den Hinweis!

Extension Defender Extension Defender
Preis: Kostenlos
  1. http://arstechnica.com/security/2014/01/malware-vendors-buy-chrome-extensions-to-send-adware-filled-updates/
  2. http://www.theguardian.com/technology/2014/jan/20/google-malware-twitter-feedly-chrome-browser
  3. http://threatpost.com/chrome-web-store-beset-by-spammy-extensions/104031
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Runtastic Heart Rate PRO & Pulsmessung

Dein iPhone als persönlicher Pulsmesser – JA, DAS IST MÖGLICH!

Egal ob nach dem Sport oder vor der Prüfung. Wir zeigen dir, in welcher Frequenz dein Herz gerade schlägt, das alles mit deinem iPhone und super genau!

PRO FUNKTIONEN:

  • Unendlich viele Messungen: Bestimme deine Herzfrequenz zu jeder Zeit, an jedem Ort und so oft du möchtest
  • Filterfunktion: Filtere deine Messungen nach Messtyp
  1. Ruhepuls
  2. Puls vor und nach dem Sport
  3. Max. Herzfrequenz
  • Graphische Darstellung der Entwicklung deiner Pulskurve (Entwicklung Ruhepuls)
  • Erinnerungsfunktion: Lass dich automatisch zur regelmäßigen Herzfrequenzmessung erinnern
  • Keine Werbung

FUNKTIONEN:

  • Bestimme deine Herzfrequenz mit Hilfe deiner Kamera am Smartphone
  • Graphische Darstellung deiner Messungen
  • Verschiedene Messtypen
  1. Ruhepuls
  2. Puls vor und nach dem Sport
  3. Max. Herzfrequenz
  • Analysiere deine Ergebnisse im runtastic Fitnessportal www.runtastic.com
  • Teile deine Ergebnissen in sozialen Netzwerken
  1. Facebook
  2. Twitter
  3. E-Mail

TIPPS ZUR ANWENDUNG:

  • Einfach den Finger (am besten Zeigefinger) auf die Kamera halten und nicht zu fest drücken
  • Bei der Anwendung mit Smartphones ohne Blitz ist auf ausreichend Licht zu achten, am besten eignet sich helles Tageslicht
  • Drücke den Finger nicht zu fest auf die Kameralinse, da dies die Durchblutung und auch das Ergebnis verfälschen kann
  • Halte dein Smartphone während der Messung ruhig, zu viel Bewegungen kann zu Beeinträchtigungen der Ergebnisse führen
  • Führe die Messung nicht mit kalten Fingern durch, da diese schlechter durchblutet werden
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Review: hardwrk Massive Dock für iPhone 5, 5s und 5c im Test

Die Firma hardwrk kennen die meisten sicher als SSD-Adapter Hersteller für MacBooks. Nun betreten sie mit dem Massive Dock neues Terrain. Die Besonderheit liegt hier im gewählten Material: In Form gegossenen Betons. Hier ist der Name wirklich Programm. Wir haben uns das Dock für euch angesehen.

Jeder kennt Dockingstations, einige benutzen sie und andere suchen vielleicht noch nach der passenden. Die Anforderungen sind nicht immer leicht zu erfüllen und so geht man oft Kompromisse ein. Für die, die ihr iPhone einhändig aus dem Dock holen wollen, hatten wir schon das RokDock im Test (wir berichteten). Nun kommt ein Kandidat daher, der nicht ganz so auffällig ist. Mit dem Massive Dock hat hardwrk eines geschaffen, welches einfacher im Design kaum sein kann. Die Masse betragen 83x83x40mm (LxBxH) und mit 570 Gramm ist das Dock deutlich schwerer als andere Docks und somit gut zur einhändigen Bedienung geeignet.

Lieferumfang:

  • 1x hardwrk Massive Dock
  • 1x Kurzanleitung, bebildert (Englisch)
  • 2x Adaptergummieinlagen (für iPhone 5/5s (mit und ohne Hülle und iPhone 5c)
  • 1x Schaumstoff-"Puffer"
  • 1x Hardwrk Aufkleber


[...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.1 BETA 5 ist erschienen

icon-ios7

Gestern am Abend hat Apple nochmals die neueste Version von iOS 7.1 aktualisiert und hat gleich einige Kleinigkeiten noch verändert. In erster Linie hat man aber Fehler behoben und Verbesserungen hinter den Kulissen durchgeführt. Dennoch gibt es kleine Veränderungen, die beim ersten Hinsehen vielleicht gar nicht aufgefallen sind. Beispielsweise hat sich das “Großschreib-Icon” in der neuen Tastatur verändert und einen Unterstrich spendiert bekommen. Auch die Animationen sollen deutlich flüssiger funktionieren und auch auf dem iPhone 4 funktioniert iOS 7.1 Beta 5 etwas besser.

ios71b5_tastatur-500x112

Wir gehen davon aus, dass es sich hierbei um eine der finalen Versionen handelt und Apple nur noch Kleinigkeiten verändern wird, um dann die Software zum Download zur Verfügung zu stellen. Wir sind schon ziemlich gespannt, ob wirklich ein zusätzliches Gerät auf den Markt kommen wird. Im Source-Code selbst hat Apple sehr gut aufgeräumt, denn bislang gab es keine Hinweise auf eine neue nicht bekannte Hardware, die unterstützt wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.1 Beta 5: Diese Änderungen hat Apple vorgenommen

Nur zwei Wochen nach der letzten Testversion hat Apple iOS 7.1 Beta 5 für registrierte Entwickler zum Download bereitgestellt. Wir haben geschaut, was sich getan hat.

iOS 7.1 Beta 5

Mit jeder Beta-Version rückt der offizielle Release von iOS 7.1 näher. Mit dem ersten großen Update des neuen Betriebssystems will Apple viele Fehler beheben, die auf dem iPhone und iPad zu kompletten Systemabstürzen geführt haben. Außerdem werden viele Kleinigkeiten am Design geändert, anscheinend ist man mit der Optik von iOS 7 noch nicht ganz zufrieden. Aber was genau hat sich in iOS 7.1 Beta 5 getan?

Eine dieser kleinen Änderungen betrifft zum Beispiel die Tastatur. Hier hat Apple bereits mit einer vorherigen Beta-Version am Design der Shift-Taste gearbeitet und sie nun erneut verändert. Zuvor war es sehr schlecht zu erkennen, ob nur die einmalige Großschreibung oder “Caps Lock” aktiviert war.

Bereits in iOS 7.1 Beta 2 hat Apple eine neue Veranstaltungs-Liste in die Kalender-App integriert, die durch eine besser sichtbare Schaltfläche nun noch einfacher zugänglich ist. Auch die Tatsache, dass Apple die Option zum Abschalten des Parallax-Effekt bei Wallpapern umbenannt hat, zählt eher zu den minimalen Änderungen.

Einige neue Funktionen und Anpassungen haben derweil noch gar keine Auswirkungen auf den deutschen Raum. So gibt es in iTunes-Radio, dessen Start in Deutschland immer noch ungewiss ist, einen neuen “Album kaufen”-Button. Außerdem hat Siri in einigen Ländern eine verbesserte und natürlicher klingende Stimme erhalten.

Der Release von iOS 7.1 für alle Nutzer von iPhone und iPad dürfte angesichts des nun vorgenommenen Feinschliffs nicht mehr weit sein. Ende des letzten Jahres wurde von mehreren Quellen der März anvisiert, uns würde es nun nicht mehr wundern, wenn iOS 7.1 schon etwas früher erscheint.

Der Artikel iOS 7.1 Beta 5: Diese Änderungen hat Apple vorgenommen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad: Knapp 34 Prozent Marktanteil im Weihnachtsgeschäft 2013

Frische Zahlen zum Tablet-Markt von Strategy Analytics. Die Analysten haben sich das vierte Quartal 2013 vorgenommen und ausgewertet, wieviele Tablets über die Ladentheke gegangen sind. Mit knapp 34 Prozent Marktanteil liegt das iPad nach wie vor auf Platz 1 des Rankings.

strategy_ipad_040214

Apple gab für das abgelaufene Quartal bekannt, dass das Unternehmen 26 Millionen iPads verkaufen konnte. Dies entspricht laut Strategy Analytics einem Marktanteil von 33,9 Prozent. Im Vergleich zum Q4/2012 konnte Apple die Verkäufe um 14 Prozent steigern. Der errechnete Marktanteil sank im Jahresvergleich leicht.

Samsung belegt Platz 2 mit 13,6 Millionen verkaufter Einheiten. Während Apple offizielle Verkaufszahlen bekannt gibt, können die Analysten bei Samsung nur „mutmaßen“. Mit 13,6 Millionen Einheiten kommt Samsung auf 17,7 Prozent Marktanteil. Apple verkauft fast doppelt so viele Tablets wie Samsung.

Platz 3 belegt Amazon mit 4,6 Millionen Einheiten (6 Prozent Marktanteil), vor Asus (4,7 Prozent Marktanteil), Lenovo (3,9 Prozent Marktanteil) und Acer (1,3 Prozent Marktanteil). White Label Tablets kommen auf 24 Prozent Marktanteil. Dabei handelt es sich um „No-Name“ Tablets, die unter verschiedenen Labels zu Niedrigspreisen vertrieben werden.

Bereits vor ein paar Tagen äußerten sich die Analysten von IDC zum Tabletmarkt im Weihnachtsgeschäft. Die Zahlen liegen auf einem ähnlichen Niveau.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schwere Sicherheitslücke im Flash Player: Adobe rät dringend zum Update

flashAdobe hat ein wichtiges Update für den Flash-Player 12.0.0.43 sowie ältere Versionen der Software veröffentlicht. Offenbar wird damit eine Sicherheitslücke geschlossen, die es Angreifern ermöglicht, per Internetzugriff die komplette Kontrolle über euren Computer zu erlangen. Betroffen sind sowohl Macs als auch Windows- und Linux-Rechner.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kinderfreundliches Physik-Puzzle "Halos Fun" mit neuen Leveln


Den heutigen Mittwochmorgen wollen wir mit einem kurzen Hinweis auf ein kürzlich erschienenes Update für Halos Fun (AppStore) beginnen. Dieses bringt dem Physik-Puzzle von PikPok, das in Zusammenarbeit mit Amerikas größtem Citrusfrüchte-Züchter Paramount Citrus entwickelt wurde, mehr als 50 neue Level in einer neuen Strandumgebung namens "Bouncy Beach" ein. Dort warten viele neue Herausforderungen mit Wasserbällen sowie einige weitere Neuerungen.

Wir haben euch Halos Fun (AppStore) damals zum Release vor gut zwei Monaten in diesem Artikel vorgestellt. Aufgabe im Spiel ist es, Mandarinen mit einem Katapult durch die Level zu schießen und mit so wenigen Versuchen wie möglich alle verteilten goldene Ringe weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verteilt fünfte iOS 7.1 Beta

Apple hat in der Nacht auf heute die fünfte Vorabversion von iOS 7.1 zum Download freigegeben. Registrierte Entwickler können sich das Build mit der Kennung «11D5145e» über das Apple Developer Center oder Over-the-Air herunterladen.

Das Update beinhaltet unter anderem neue Stimmen für Siri. Diese sollen im Vergleich zu den bisherigen Stimmen natürlicher klingen. Die neuen Stimmen sind in den Sprachen Englisch (Australien und Vereinigtes Königreich), Japanisch und Chinesisch (Mandarin) verfügbar. Die neue englische Stimme für das Vereinigte Königreich war bereits mit der vierten Vorabversion von iOS 7.1 verfügbar.
Die neuen Stimmen sind aber nicht sofort nach der Installation der fünften Vorabversion verfügbar. Stattdessen wird das Betriebssystem mit einer datensparenden Stimme zum Download angeboten. Erst wenn der Nutzer sein iOS-Gerät mit dem Ladegerät verbunden hat und das Gerät mit einem WiFi-Netzwerk verbunden ist, wird die qualitativ hochwertigere Stimme heruntergeladen.

In den vorhergehenden Vorabversionen hat Apple diverse Verbesserungen am Betriebssystem vorgenommen. Neben technischen Verbesserungen wurden auch grafische Elemente von iOS 7 verändert. So wurde beispielsweise die Schrift auf der iOS-Tastatur leicht angepasst und bei der Telefon-App verschwand die rechteckige Anruf-Taste.

Apple lässt sich derweil sehr viel Zeit für die Veröffentlichung von iOS 7.1. Die erste Vorabversion veröffentlichte das Unternehmen im November 2013. Bislang ist nicht absehbar, wann die finale Version den Nutzern zur Verfügung stehen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple heuert Schlaf-Forscher für iWatch an

Mit Roy J.E.M Raymann hat sich Apple offenbar einen neuen iWach-Experten ins Boot geholt, der vor allem in der Schlaf-Forschung große Kenntnisse aufweisen kann. Zuvor arbeitete der Fachmann als Labor-Leiter bei der Firma Philips, die er Anfang des Jahres vor dem Hintergrund des Wechsels verlassen hatte.

wpid Photo 05.02.2014 0613 Apple heuert Schlaf Forscher für iWatch an

Ähnlich wie bei FitBit könnte der Forscher dafür sorgen, dass die iWatch das Schlafverhalten des Trägers anhand der Bewegungen (und des Blutdrucks…) erfasst und auswertet. Neben den Fach-Kenntnissen dazu hat Raymann wie alle Neueinstellungen in Bezug auf die iWatch auch bereits Erfahrungen mit Wearables und Sensoren, die die Aktivität im Schlaf überwachen und damit die Schlafphasen erkennen könnten. Außerdem soll er erforscht haben, mit welchen nicht-medizinischen Mitteln die Nachtruhe verbessert werden kann. Unterm Strich legt der Wechsel abermals nahe, dass Apple im Bereich Fitness- und Gesundheit weiter aktiv ist. Bestätigt wurde die Neueinstellung des Niederländers noch nicht.

[via 9to5mac]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple erhält Patent für induktive Dockingstation

Die US-amerikanische Patentbehörde hat Apple am Dienstag ein Patent für eine neue Dockingstation mit integriertem Prozessor erteilt. Das Gerät eignet sich zur Aufladung von Smartphones und Tablets und kann je nach Ausrichtung dieser Geräte weitere Funktionen ausführen.

apple patent dockingstation 2014

Zum Aufladen muss man sein iPhone einfach auf die Oberfläche legen. Danach soll die Dockingstation in der Lage sein, eine Synchronisierung, ein Diagnoseverfahren und weitere Abläufe zu starten.

Außerdem können damit mehrere Geräte gleichzeitig aufgeladen werden. Das Dock lässt sich beispielsweise so einstellen, dass sich dann die beiden angeschlossenen Geräte automatisch mit iTunes synchronisieren, wenn sie mit der Rückseite oder der Displayseite auf die “Matte” gelegt werden.

apple patent dockingstation 2014 (2)

Das Dock soll auch in einem weiteren Sinn vielseitiger einsetzbar werden als vorangegangene Varianten: So wird eine Implementierung in andere Rechner wie Laptops möglich sein.

Das Patent mit dem Titel “geräteausrichtungsbasierte Docking-Funktionen” wurde im Jahr 2011 angemeldet und nennt Jorge S. Fino als seinen Erfinder. Die Patentnummer lautet 8.645.604. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

50% off Instacast

Instacast brings you podcasts like no other. The popular iOS app has finally moved onto the Desktop! With managed podcast subscriptions, advanced playback controls, the ability to follow show notes, and WiFi download capability to save on your mobile broadband allowance, Instacast is the perfect solution for the mobile viewer.”

Purchase for $10 (normally $20) at MacUpdate Promo

OFFER GOOD TODAY ONLY

*Purchase Supports Mac App Deals

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch: Apple holt Schlaf-Forscher ins Team

Ein weiterer Neuzugang für das iWatch-Team bei Apple ist zu vermelden. Es handelt sich um einen Schlaf-Forscher.

Roy J.E.M. Raymann steht nun auch auf der Gehaltsliste von Apple – laut 9to5Mac für das iWatch-Projekt. Der Schlaf-Forscher aus den Niederlanden arbeitete bis 31. Dezember 2013 bei Philips Research. Er gilt als Experte in seinem Arbeitsbereich und soll schon weitreichende Erfahrungen mit tragbaren Gadgets und Sensoren vorweisen können.

Roy Raymann

Er hat sich auch mit Methoden zur Verbesserung des Schlafs ohne Einsatz von Medikamenten befasst. Raymann gründete bei Philips ein Schlaf-Labor. Auch das Aufzeichnen des Schlaf-Verhaltens fällt in seinen Arbeitsbereich. Unterm Strich ist Raymanns Verpflichtung offensichtlich ein weiteres Zeichen dafür, dass Apples iWatch sich vor allem im Gesundheits- und Fitness-Sektor ansiedelt. 

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Instacast 50% off today

Instacast

Managing a large collection of podcasts is easy with Instacast. Browse the online directory, import your subscriptions, customize settings for individual podcasts, sort episodes into different playlists and find exactly what you're looking for in just a few clicks. Gone are the days of being overwhelmed by an unorganized library of podcast subscriptions!

Playing episodes is now easier and more intuitive than ever. With only two clicks you can queue an episode for playback, and Instacast's multitude of options for controlling playback ensures that you're always in control of your podcasts whatever you're doing on your computer.

Download and save episodes for offline playback and quickly share them with other devices. With Instacast you have access to your computer's storage to save episodes and, unlike on iOS devices, don't have to keep deleting podcasts to free up space.

Instacast does more than just play podcasts: it also allows you to interact with episodes via show notes and it also has the ability to share episodes to a number of other services.

Automatically synchronize your podcast library between devices with Instacast Cloud – our custom cloud-sync solution.



More information

You have less than 1 hour to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The iPhone 5/5S Charging + Audio Bundle for $30

A Pair Of Headphones, Charging Cable, Car Charger + Wall Charger. Non-Apple Certified.
Expires February 05, 2014 12:45 PST
Buy now and get 57% off


Please note: Items are after-market accessories and are not Apple-Certified. Only available to customers in the Continental US and Canada. The sale price includes shipping and all sales are final.

THE GOODS

An absolutely essential accessory kit for any iPhone 5/5S owner. This bundle includes a pair of iPhone 5 Headphones, a dual USB car charger adapter, a (iPhone 5 and later) charging cable, and a USB wall charger adapter. All together you have a great accessory pack that will keep your iPhone, iPad, or iPod charged and powered everywhere – whether it's in the office, at home, or in the car.

WHY WE LOVE IT

For $30, you won't find a deal like this anywhere else, and all items are inspected and tested before shipping, so you're getting a quality product at an incredible price.

COMPATIBILITY

    Headphones compatible with any smartphone or audio device with a 3.5mm headphone jack. Charging cable compatible with iPhone 5 and later.

IN THE BOX

    One (1) pair of ergonomic earbud headphones. One (1) dual USB port car charger adapter. One (1) charging cable. One (1) USB wall charger adapter.
Please Note: These are after-market iPhone accessories and are not Apple-Certified products.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Türkischer Präsident Gül bietet Apple Steuer-Anreize für Investitionen in Forschung und Entwicklung

Abdullah Gül und Tim Cook
Abdullah Gül, Türkeis Präsident, soll Apple bei einem Treffen am Dienstag konkrete Vorschläge unterbreitet haben, in das Land zu investieren. Apple würde dafür steuerliche Anreize erhalten. Türkeis Präsident Abdullah Gül und Apples Geschäftsführer Tim Cook kamen am Dienstag, wie berichtet, zu einem Treffen zusammen. Spekuliert wurde über Türkeis Bildungsinitiative FATIH, an der Apple partizipieren würde, und für das die Türkei einen Auftrag im Wert mehrere Milliarden US-Dollar in Auftrag geben könnte. In einem offiziellen Bericht der türkischen Regierung wird darüber kein Wort verloren. Dokumentiert ist allerdings, dass das Oberhaupt der Türkei Apple angeboten hat, in das eigene Land zu investieren. (...). Weiterlesen!

The post Türkischer Präsident Gül bietet Apple Steuer-Anreize für Investitionen in Forschung und Entwicklung appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch auch als Schlafphasenwecker verwendbar?

iWatch
Könnte die iWatch auch als Schlafphasenwecker verwendbar sein? Spekulationen darüber folgen auf Medienberichte, Apple habe einen Schlaf-Experten von Philips Research unter Vertrag genommen. Apple soll Dr. Roy J.E.M. Raymann unter Vertrag genommen haben, der am iWatch-Projekt Apples mitarbeiten soll. Der Schlaf-Forscher soll davor für Philips Research gearbeitet haben und hat bislang umfangreiche Veröffentlichungen im Bereich von Schlaf-Studien unternommen. Nachdem zuletzt auch bekannt wurde, dass Apple Spezialisten aus dem Bereich der Medizin-Technologie unter Vertrag genommen hatte, wurde nun Dr. Raymann der Liste der Experten hinzugefügt. Er soll das Philips Schlafdiagnostik-Labor gegründet haben, eine Einrichtung in der nicht-klinische Forschung zum menschlichen Schlaf (...). Weiterlesen!

The post iWatch auch als Schlafphasenwecker verwendbar? appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

U2 sammelt mit kostenlosem iTunes-Song drei Millionen Dollar für einen guten Zweck

"Invisible" heißt der neue Song der irischen Rocker U2 und wurde in weniger als zwei Tagen drei Millionen Mal heruntergeladen. Zum Super Bowl wurde die Veröffentlichung angekündigt und das es um einen guten Zweck geht.Denn U2 hatte eine ungewöhnliche Kooperation mit der Bank of America geschlossen. Diese hatte schon zwei Millionen Dollar für den Kampf gegen AIDS versprochen, wollte diese Zahl aber weiter erhöhen: Für jeden Download der kostenlosen Single innerhalb der ersten 24 Stunden spendete die Bank 1 US-Dollar zusätzlich.Eine Million Mal wurde die Single in dem Zeitraum ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple hat iPhone-4-Produktion wieder aufgenommen

iPhone 4
Apple hat Medienberichten zufolge die Produktion des eigentlich bereits nicht mehr verfügbaren iPhone 4 wieder aufgenommen. Es soll in Märkten wie Indien, Indonesien oder Brasilien helfen, Marktanteile zurückzugewinnen. Dass Apple in Indien das iPhone 4 bereits wieder verkauft, nachdem dort die Marktanteile bei Neukunden gesunken waren, war bereits im Januar bekanntgeworden. Nun wird berichtet, dass Apple die Produktion des Smartphones wieder aufgenommen habe, um in “aufstrebenden Märkten” wieder mehr Geräte verkaufen zu können. Offenbar fehlt in Ländern wie Indien, Indonesien und Brasilien ein günstigeres iPhone. The Economic Times zitiert anonymerweise drei leitende Angestellte, die mit der Strategie des Herstellers aus (...). Weiterlesen!

The post Apple hat iPhone-4-Produktion wieder aufgenommen appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple und andere finanzieren US-Bildungsinitiative mit $750 Millionen

Barack Obama
Barack Obama hat auf einer Rede auf der Buck Lodge Middle School in Adelphi, Maryland, weitere Details zur Unterstützung Apples und anderer Technologie-Firmen für eine US-Bildungsinitiative bekannt gegeben. Apple beteiligt sich am Paket von $750 Millionen mit $100 Millionen. Ende Januar hatte Barack Obama auf einer Rede zum Bildungssystem bereits angekündigt, dass viele Technologiefirmen – darunter Apple – ihm helfen werden, das Bildungssystem zu modernisieren. Nun gab der Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika weitere Details bekannt. Produkte im Wert von $750 Millionen stellen diverse Firmen zur Verfügung, um Schüler und Studenten in den USA mit mehr Technologie auszustatten. Apple (...). Weiterlesen!

The post Apple und andere finanzieren US-Bildungsinitiative mit $750 Millionen appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple gesteht Bugs bei Mail.app unter Mavericks ein

Wer Probleme beim empfangen von Emails unter der Mail App auf seinem Mac hat bekommt nun Hilfestellungen von Apple um mit diesem Problem umzugehen.  Bei einigen Nutzern gibt es Probleme bei der automatischen Synchronisation von Emails. Diese werden bei der hauseigenen App von Apple nicht mehr automatisch aktualisiert und geladen, wie es üblich sein sollte, […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Betaversionen von OS X Server 3.1 und iOS 7.1

Die Entwicklungsarbeiten am iOS 7.1 schreiten voran. Apple hat den Entwicklern eine fünfte Betaversion des Betriebssystemupdates zur Verfügung gestellt, die Fehlerkorrekturen und kleinere Oberflächenänderungen (darunter deutlichere Darstellung von aktivierter Shift-/Caps-Lock-Taste und ein neuer "Album kaufen"-Button in iTunes-Radio) bietet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

VLC media player 2.1.3 verbessert Stabilität, behebt Fehler

Der VLC media player ist in der Version 2.1.3 (33,8 MB, mehrsprachig) erschienen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Codec-Update für OS X 10.9

Apple hat den "Pro Apps Uncompressed 4:2:2 Codec" in der Version 1.0.2 veröffentlicht. Diese "ermöglicht die Anzeige von nicht komprimiertem 8-Bit- und 10-Bit-4:2:2-Videomaterial in neueren Videoprogrammen unter OS X Mavericks", teilte der Hersteller mit. Nähere Angaben zu dem Update machte Apple nicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Adobe schließt Sicherheitslücke im Flash Player

Adobe hat den Flash Player in der Version 12.0.0.44 veröffentlicht. Diese behebt eine als gefährlich eingestufte Sicherheitslücke, die Angreifern das Einschleusen und Ausführen von Schadcode ermöglicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: