Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ Amazon oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 605.716 Artikeln · 3,15 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Soziale Netze
2.
Spiele
3.
Produktivität
4.
Finanzen
5.
Musik
6.
Fotografie
7.
Produktivität
8.
Finanzen
9.
Musik
10.
Produktivität

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Finanzen
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Sonstiges
8.
Reisen
9.
Sonstiges
10.
Sonstiges

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Sonstiges
3.
Soziale Netze
4.
Sonstiges
5.
Unterhaltung
6.
Sonstiges
7.
Navigation
8.
Soziale Netze
9.
Reisen
10.
Sonstiges

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Produktivität
3.
Soziale Netze
4.
Unterhaltung
5.
Wirtschaft
6.
Unterhaltung
7.
Spiele
8.
Spiele
9.
Spiele
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Unterhaltung
3.
Unterhaltung
4.
Sonstiges
5.
Soziale Netze
6.
Dienstprogramme
7.
Sonstiges
8.
Spiele
9.
Bildung
10.
Musik

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Familie & Kinder
4.
Comedy
5.
Familie & Kinder
6.
Action & Abenteuer
7.
Science Fiction & Fantasy
8.
Thriller
9.
Thriller
10.
Thriller

Filme (gekauft)

1.
Drama
2.
Drama
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Familie & Kinder
6.
Comedy
7.
Familie & Kinder
8.
Action & Abenteuer
9.
Comedy
10.
Action & Abenteuer

Songs

1.
Mark Forster
2.
Rag'n'Bone Man
3.
Clean Bandit
4.
Shawn Mendes
5.
Mo-Torres, Cat Ballou & Lukas Podolski
6.
Robbie Williams
7.
Max Giesinger
8.
Alan Walker
9.
Disturbed
10.
James Arthur

Alben

1.
The Rolling Stones
2.
Die drei ???
3.
Various Artists
4.
Helene Fischer
5.
KC Rebell
6.
Andreas Gabalier
7.
Shindy
8.
Genetikk
9.
Various Artists
10.
Udo Lindenberg

Hörbücher

1.
Rita Falk
2.
Sebastian Fitzek
3.
Andreas Gruber
4.
Simon Beckett
5.
Matthew Costello & Neil Richards
6.
Marc Elsberg
7.
Marc-Uwe Kling
8.
Nadine Buranaseda
9.
Judy Astley
10.
Timur Vermes
Stand: 21:46 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

148 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

2. Februar 2014

Playstation 4 nach 12 Wochen endlich eingetroffen

Sony-Playstation-4-Killzone-Edition

Ich sag’s euch. Ich habe noch nie so lange auf ein technisches Gadget gewartet wie auf die Sony Playstation 4.

Als die Next Gen Konsole von Sony im November auf den Markt kam hatte ich meine Bestellung erst gerade aufgegeben. Hatte echt nicht damit gerechnet, dass die Playstation 4 in kürzester Zeit und für Monate ausverkauft sein könnte.

So hiess es dann halt warten warten warten. Als Tech Freak hab ich mir auch eine Xbox One von Microsoft geholt welche ganz einfach aus den USA importiert wurde. Bei uns in der Schweiz ist die Microsoft Kiste gar nicht offiziell zu bekommen. Die wird bei mir noch ein paar Wochen bleiben und dann wieder verkauft weil mich die Playstation 4 mehr interessiert. Ich schaue nie TV und brauche daher die ganzen TV Features der Xbox One nicht.

Am Freitag klingelte dann der freundliche UPS Mann bei mir und brachte ein sehr grosses Paket von Amazon. Darin die Playstation 4 in der Gamer Edition, mit zwei Dual Shock Controllern der Kamera und dem Game Killzone: Shadow Fall.

Von Sony’s PR Agentur habe ich noch das Spiel Knack bekommen und dieses ist echt cool. Hab die PS4 erst heute zusammen gestöpselt aber schon ein paar Runden Knack gespielt, ein Hammer Game.

Wer Lust hat sich mit mir im PSN Netzwerk zu verlinken sucht nach meinem Gamertag iFrickGeek.

Würde mich freuen ein Spielchen mit euch zu zocken. Lasst mal in den Kommentaren wissen welche Games ihr gerne spielt und welche sich lohnen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Android Geräte-Manager App nun mit Passwort Schutz

Android-Device-Manager-App

Google hat seinen Geräte Manager für Android aktualisiert.

Die App kann eure Android Geräte aufspüren, Anzeigen wo diese sind und auch aus der Ferne löschen lassen. Die App lässt sich nun endlich mit einem Passwort schützen. Bisher konnte jeder der die App auf eurem Smartphone öffnete eure anderen Geräte löschen ohne weitere Sicherheit.

Mit dem Passwort Schutz ist die App eine runde Sache und gehört auf jedes Android Smartphone oder Tablet.

Android Geräte-Manager Android Geräte-Manager
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Macintosh: Steve Jobs als persönlicher Assistent

Erst vor wenigen Tagen feierte Apple den 30. Geburtstag des Macintosh. Unter anderem gab es auf dem Apple Campus eine groß angelegte Feierlichkeit, bei der die Band OneRepublic ein Konzert gab. Urspünglich hatte Steve Jobs geplant, als persönlicher Assistent auf dem Macintosh zu dienen. Kurz vor dem Markteinführung wurde dies allerdings aus dem Betriebssystem entfernt.

twiggy_mac_steve2

Die hier im Artikel eingebundenen Fotos zeigen einen Macintosh 128K Prototypen, der mit einem 5,25“ Diskettenlaufwerk ausgestattet war. Dieses Twiggy-Laufwerk stammte von Apple selbst und erwies sich als recht unzuverlässig, so dass sich der Hersteller dazu entschied, auf Laufwerke von Sony zurück zu greifen. Die Macintosh Prototypen mit dem Twiggy-Laufwerk sollten eingestampft werden, ein paar der Modelle haben allerdings bis heute überlebt.

twiggy_mac_steve1

Auf diesen Twiggy Macontosh Prototypen war eine Pre-Release Mac Software installiert, die es nicht in das finale Produkt geschafft hat. Besonders die Dialogfenster mit „Steve sez…“ fallen ins Auge. Sollte es zu einem Problem mit dem Macintosh kommen, so sollte Steve Jobs als digitaler Assistent mit einer kleinen Hilfestellung zur Verfügung stehen. (via 1, 2)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

EA macht Dungeon Keeper zum In-App-Zombie

Ich bin mit Dungeon Keeper aufgewachsen und habe das Spiel unzählige Male durchgespielt. Der Spielspaß des Originals ist auch heute noch unerreicht. Da es sich um einen Klassiker handelt, der ausschließlich mit der Maus gespielt wird, war eine Portierung auf die iOS-Plattform längst überfällig. Die Spieleschmiede EA hat sich der Aufgabe angenommen, das abgelieferte Ergebnis grenzt aber an einen Skandal. Electronic Arts hat aus einem der besten PC-Spiele aller Zeiten einen In-App-Zombie der untersten Kategorie gemacht.

Bis auf den Namen hat die App mit dem echten Dungeon Keeper nichts zu tun. Die Szenerie mag noch ans Original erinnern, doch die Spielweise ist nicht einmal für Kleinkinder eine Herausforderung. Wie ein Vorschüler fühlt sich dann auch der Spieler, der sich mit stupidem Klicken durchs Tutorial schleppt und hofft endlich mal ins Geschehen auf dem Bildschirm eingreifen zu können. Stattdessen nervt der billige DK-Abklatsch mit einer Unzahl an Hinweisen auf die interne Spielwährung (Juwelen). Diese gibt es in Paketen zu 4,49 bis 89,99 Euro.

Fazit

Nein Danke EA, darauf können wir verzichten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wo ist mein Mickey?

Das Spiel „Wo ist mein Wasser?“ von Disney kennen vermutlich die meisten iPhone- und iPad-Nutzer. Mit „Wo ist mein Micky?“ hat Disney ein sehr ähnliches Spiel vorgestellt. Disney schreibt dazu: „Wo ist mein Micky? entführt dich in eine vollkommen neue Welt des lebensechten, Physik basierenden Spielens mit stimulierender Wettermechanik und humorvollen Animationen. Tauche ein in das ultimative Mobile Gaming-Erlebnis, indem du lustige Episoden siehst, während du schwierige Rätsel löst! Tippen, wischen und drehen ... so hilfst du Micky dabei, Wasser zu sammeln und die einzelnen Geschichten abzuschließen. Jeder Tropfen zählt!“ Die App kostet CHF 2.00 und kann im iTunes App Store geladen werden.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gesundheit!™ (HD)

Das mehrfach ausgezeichnete und mit am meisten gelobte knifflige Abenteuerspiel aller Zeiten!

Gesundheit! wurde von Apple in den Kategorien „Best of“ und „App der Woche“ ausgezeichnet und mit reichlich Lob von Kritikern und Spielern aus aller Welt überschüttet. Die App glänzt mit außergewöhnlichen handgezeichnete Grafiken und Animationen, bietet ein ansteckendes Gameplay und kommt mit einem herrlichen Soundtrack. All dies erschafft eine lebendige und farbenfrohe Welt, in der niedliche kleine Figuren gegen verrückte große Monster kämpfen und allerlei unmögliche Dinge geschehen!

  1. Gesundheit! gehört meiner Meinung nach zu den wenigen Spielen, die jeder mal spielen sollte. 9,5/10 Editors Choice (IGN).
  2. Dieses Spiel ist ein Beweis für die wundervollen Dinge, die Entwickler für diese Plattform auf die Beine stellen können. 5/5 Sterne. Das müssen Sie einfach probieren. (TouchArcade.com)
  3. Ein gelungene Überraschung. Das Spiel ist sowohl originell als auch fesselnd. 9/10 (FunTouch.net)

Apples „App der Woche“ vom 24. Januar 2013 und unter den Top10 auf iTunes in über 80 Ländern aus aller Welt.

Verpasse nicht diese einmalige Gelegenheit, eines der bestbewerteten kniffligen Abenteuerspiele aller Zeiten zu erleben!

Gesundheit!™ Gesundheit!™
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Geschenkideen zum Valentinstag

Wie jedes Jahr präsentiert Apple ausgewählte Geschenkideen. Als Ideen präsentiert Apple unter anderem iPad- und iPhone-Cases, Kopfhörer, Taschen sowie vieles mehr. Ein Blick auf die Store-Seite lohnt Sicht. Weiter gibt Apple auch die Bestell- bzw. Lieferfristen zum Valentinstag bekannt, damit das Geschenk auch ja pünktlich geliefert wird.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

i-mal-1: Bessere Trefferquote bei Touch ID Sensor

Einige Nutzer klagen darüber, dass das iPhone 5S Ihren Fingerabdruck nicht erkennt. In diesem i-mal-1 erklären wir einen Workaround.

Wird ein Finger nicht richtig erkannt, ist das nämlich ziemlich nervig. Für eine bessere Trefferqueote geht Ihr in den Einstellungen über “Allgemein” zu “Touch ID & Passcode”. Dort findet Ihr den Menüpunkt “Touch ID”. Unter diesem dürft Ihr bekanntlich mehrere Fingerabdrücke speichern. Dort haltet Ihr nun Euren gesicherten Finger an den Sensor. Die Anzeige pulsiert. Umso öfter Ihr diesen Vorgang wiederholt, umso genauer wird die Messung – und umso größer wird die Chance, dass Euer Finger richtig erkannt werden. Habt Ihr mehrere Finger gespeichert (bis zu fünf), könnt Ihr den Vorgang wie beschrieben für jeden Finger wiederholen.

imal1 touchid

(Headtipp: SecurityNow via iMore)

Anzeige



iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich wirklich lohnen

Viele Hersteller vergünstigen Ihre Apps und Spiele. Wir sorgen für den Durchblick und filtern die empfehlenswerten heraus. 

Die besten reduzierten Apps des Kategorie “Spiele” haben wir hier für Euch zusammengefasst:

Gesundheit!™ Gesundheit!™
(108)
1,79 € Gratis (iPhone, 385 MB)
Gesundheit!™ HD Gesundheit!™ HD
(189)
2,69 € Gratis (iPad, 485 MB)
Age of Barbarians Age of Barbarians
Keine Bewertungen
2,69 € 0,89 € (iPhone, 81 MB)
Age of Barbarians HD Age of Barbarians HD
(5)
2,69 € 0,89 € (iPad, 71 MB)
Rockstar - Das Spiel Rockstar - Das Spiel
(19)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 49 MB)
Riptide GP2 Riptide GP2
(171)
2,69 € 0,89 € (uni, 46 MB)
Sonic & All-Stars Racing Transformed Sonic & All-Stars Racing Transformed
(49)
4,49 € 1,79 € (uni, 985 MB)
Wer Wird Millionär? 2014 Wer Wird Millionär? 2014
(101)
3,59 € 2,69 € (uni, 53 MB)
Monorace Monorace
(16)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 16 MB)
Dream Tim Dream Tim
(5)
0,89 € Gratis (uni, 54 MB)
War of Eclipse War of Eclipse
(43)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 8.5 MB)
Monorace Monorace
(16)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 16 MB)
Brutal Labyrinth Brutal Labyrinth
(10)
0,89 € Gratis (uni, 44 MB)
Tower of Fortune 2 Tower of Fortune 2
(24)
1,79 € 0,89 € (uni, 22 MB)
Skulls of the Shogun Skulls of the Shogun
(39)
4,49 € 2,69 € (uni, 197 MB)
Demon Dash Demon Dash
(7)
2,69 € 1,79 € (uni, 72 MB)
XCOM®: Enemy Unknown
(1451)
17,99 € 8,99 € (uni, 1795 MB)
Worms3 Worms3
(535)
4,49 € 0,99 € (uni, 126 MB)
MONOPOLY Millionär MONOPOLY Millionär
(146)
2,69 € Gratis (uni, 193 MB)
Mini Ninjas Mini Ninjas
(201)
0,89 € Gratis (iPhone, 36 MB)
The Room Two The Room Two
(4557)
4,49 € 2,69 € (uni, 274 MB)
Hot Springs Story Hot Springs Story
(100)
4,49 € 1,79 € (iPhone, 7.3 MB)
Might & Magic Clash of Heroes Might & Magic Clash of Heroes
(306)
4,49 € 0,99 € (uni, 502 MB)
Leave Devil alone Leave Devil alone
(51)
0,89 € Gratis (iPhone, 42 MB)
Lightning Fighter Lightning Fighter
(48)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 151 MB)
FINAL FANTASY IV: THE AFTER YEARS
(13)
14,49 € 9,99 € (451 MB)
TowerMadness TowerMadness
(7066)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 19 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen

Viele Hersteller vergünstigen Ihre Apps und Spiele. Wir sorgen für den Durchblick und suchen die empfehlenswerten heraus.

Die besten reduzierten Apps des Kategorie haben wir hier für Euch zusammengefasst und die Spiele findet Ihr in einer Extra-Liste:

Produktivität

Amount Amount
(202)
0,89 € Gratis (uni, 1 MB)
Peek Calendar Peek Calendar
(43)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 3.2 MB)
Week Agenda Ultimate Week Agenda Ultimate
(27)
0,89 € Gratis (uni, 0.5 MB)
Orderly - Tasks & To-Do Lists Orderly - Tasks & To-Do Lists
(9)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 7 MB)
Aufgabenliste - Pocket Lists Aufgabenliste - Pocket Lists
(404)
5,49 € 3,59 € (uni, 19 MB)
Triage: Email First Aid
(18)
4,49 € 1,79 € (iPhone, 4.9 MB)
days days
(14)
1,79 € 0,89 € (uni, 1.9 MB)
Web Page Creator for iOS - HTML Egg Web Page Creator for iOS - HTML Egg
(94)
14,49 € 6,99 € (uni, 20 MB)
Launch Center Pro Launch Center Pro
(97)
4,49 € 2,69 € (iPhone, 17 MB)
Distant Suns(max): Touch the sky, own the Universe
(28)
8,99 € 4,49 € (uni, 85 MB)
Distant Suns: The new way to look at the sky
(28)
3,59 € 2,69 € (uni, 94 MB)
Budget with Back in Black Budget with Back in Black
(24)
3,59 € 2,69 € (iPhone, 11 MB)
Pocket Informant - Kalender & Aufgaben Pocket Informant - Kalender & Aufgaben
(1137)
11,99 € Gratis (uni, 35 MB)
Textkraft mit englischem Wörterbuch Textkraft mit englischem Wörterbuch
(49)
3,99 € 2,99 € (iPad, 22 MB)
Textkraft Editor Textkraft Editor
(178)
1,99 € 1,79 € (iPad, 14 MB)
Fantastical 2 - Kalender und Erinnerungen Fantastical 2 - Kalender und Erinnerungen
(272)
3,99 € 2,99 € (iPhone, 16 MB)

Gesundheit/Sport

Runtastic Sit-Ups PRO Runtastic Sit-Ups PRO
(2987)
1,99 € Gratis (uni, 23 MB)

Foto/Video

HT Video Pro HT Video Pro
(5)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 3.5 MB)
InstaFisheye - LOMO Fisheye Lens for Instagram InstaFisheye - LOMO Fisheye Lens for Instagram
(425)
0,89 € Gratis (iPhone, 6.5 MB)
PopAGraph PopAGraph
(68)
0,89 € Gratis (uni, 27 MB)
Laminar (for iPhone) - Image Editor Laminar (for iPhone) - Image Editor
(56)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 91 MB)
ProCamera 7 ProCamera 7
(246)
4,49 € 1,79 € (iPhone, 38 MB)

Musik/Podcasts

NodeBeat NodeBeat
(322)
1,79 € Gratis (iPhone, 8.9 MB)
NodeBeat HD NodeBeat HD
(394)
1,79 € Gratis (iPad, 9 MB)
Cassette Gold Cassette Gold
(177)
0,89 € Gratis (iPhone, 17 MB)
Jamn – The musician’s multi-tool Jamn – The musician’s multi-tool
(69)
2,69 € 0,89 € (uni, 68 MB)
KORG iMS-20 KORG iMS-20
(351)
26,99 € 17,99 € (iPad, 42 MB)

Kinder

Anzeige



iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Smartphone-Speicher im Vergleich: 16 GB sind nicht 16 GB

Storage-2

Wenn es um den Speicherplatz bei einem Smartphone geht, wird vom Hersteller natürlich jene Größe angegeben, die das Modul auch ursprünglich geboten hat. Jedoch ist klar, dass auch das Betriebssystem Speicherplatz benötigt und somit teilweise ein großer Unterschied darin besteht, was auf der Verpackung draufsteht und was dann tatsächlich an verfügbarem Speicher vorhanden ist. Die britische Techseite “Which?” hat sich die ganze Angelegenheit einmal genauer angesehen und die beliebtesten Smartphones der wichtigsten Hersteller in diesem Bezug miteinander verglichen. Das Ergebnis finden wir durchaus interessant:

Google und Apple voran
Wie man aus der Grafik unterhalb herauslesen kann, hat das iPhone 5C beim tatsächlich vorhandenen Speicherplatz mit 12,60 GB von 16 GB die Nase vorne. Auf dem zweiten Platz liegt das Google Nexus mit 12,28 GB und auf dem letzten Stockerlplatz das iPhone 5S mit 12,20 GB. Im Mittelfeld liegen das Sonys Xperia Z1 und das Blackberry Z30, wo noch 11,43 GB bzw. 11,20 GB übrig bleiben. Mit einigem Abstand folgt dann das HTC One Mini (10,44 GB) und LGs G2 (10,37 GB). Das Schlusslicht bildet das Samsung Galaxy S4, wo gerade einmal knapp über die Hälfte an Speicherplatz zur Verfügung steht.

2-Mobile-storage-space-01

Ursache?
Der Grund für die große Bandbreite an verfügbarem Speicherplatz liegt am jeweiligen Betriebssystem. Google und Apple schaffen es offensichtlich, ein schlankes Betriebssystem anzubieten. Bei den anderen Herstellern wird dagegen aber oft dem grundlegenden Android-Betriebssystem eine eigene Optik verpasst, was natürlich Speicherplatz frisst. Dies ist im Speziellen bei Samsung der Fall, wo der große Umfang von Samsungs Touchwiz-Oberfläche und die hohe Anzahl an vorinstallierten Apps für den geringen Speicherplatz verantwortlich ist. Fairer Weise muss aber auch erwähnt werden, dass bei vielen Smartphones der Speicherplatz erweitert werden kann, was bei Apple bekanntlich nicht möglich ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen

Wir sorgen für Durchblick bei Apps und fassen die interessantesten Angebote aus dem Mac App Store übersichtlich zusammen.

Wir sortieren immer vor und versammeln nur die Mac-Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen. Wir wünschen viel Spaß beim Download unserer Tipps.

Mac-Rabatte-Slider

Games

Deponia Deponia
(38)
19,99 € 3,59 € (3694 MB)
Journey of a Roach Journey of a Roach
Keine Bewertungen
14,99 € 8,99 € (325 MB)
Worms Revolution - Deluxe Edition Worms Revolution - Deluxe Edition
(16)
8,99 € 4,49 € (1063 MB)
Edna & Harvey: Harvey's New Eyes
(9)
19,99 € 3,59 € (2127 MB)
Das Schwarze Auge – Satinavs Ketten Das Schwarze Auge – Satinavs Ketten
(33)
19,99 € 3,59 € (5557 MB)
A New Beginning - Final Cut A New Beginning - Final Cut
Keine Bewertungen
9,99 € 3,59 € (3724 MB)
Pinball Massacre Pinball Massacre
Keine Bewertungen
3,69 € 2,69 € (37 MB)
Shadow Vamp Shadow Vamp
Keine Bewertungen
2,69 € 1,79 € (114 MB)
Arizona Rose and the Pirates Arizona Rose and the Pirates' Riddles Full
Keine Bewertungen
5,99 € 5,49 € (80 MB)
F1 2012™ F1 2012™
(82)
29,99 € 26,99 € (8169 MB)
Deus Ex: Human Revolution - Ultimate Edition
(81)
35,99 € 26,99 € (15885 MB)
The Bureau - XCOM Declassified The Bureau - XCOM Declassified
(18)
39,99 € 26,99 € (11682 MB)

Produktivität

Inpaint 5 Inpaint 5
(34)
17,99 € 1,79 € (9.2 MB)
4Shadow 4Shadow
Keine Bewertungen
6,99 € 4,49 € (1.9 MB)
Steuererklärung Steuererklärung
(36)
19,99 € 14,49 € (29 MB)
iA Writer iA Writer
(522)
8,99 € 4,49 € (2.1 MB)
2800 Icons for Developers 2800 Icons for Developers
(6)
4,49 € Gratis (48 MB)
Fantastical - Kalender und Erinnerungen Fantastical - Kalender und Erinnerungen
(207)
17,99 € 8,99 € (10 MB)
Cobook Cobook
(207)
8,99 € Gratis (4.5 MB)

Foto/Video

PhotoStitcher PhotoStitcher
(5)
17,99 € 1,79 € (9.5 MB)
Live TV Live TV
(203)
4,99 € 3,99 € (1.9 MB)
Intensify Intensify
(16)
26,99 € 21,99 € (21 MB)

Musik

Ringer - Ringtone Maker Ringer - Ringtone Maker
(564)
4,49 € 3,59 € (13 MB)
AnyMP4 FLAC Converter AnyMP4 FLAC Converter
Keine Bewertungen
8,99 € Gratis (41 MB)
Super MP3 Converter Super MP3 Converter
Keine Bewertungen
13,99 € 10,99 € (40 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S mit Vertrag bei der Telekom nur 1 Euro, 3 Monate Spotify kostenlos

Zum Wochenausklang möchten wir euch noch auf eine aktuelle Telekom Aktion aufmerksam machen. Kunden, die sich aktuell für einen Telekom Complete Comfort Tarif entschließen, erhalten drei Monaten lang die Spotify Musik-Flat kostenlos. Dabei spielt es keine Rollte, ob ihr euch für den Complete Comfort XS, Complete Comfort S, Complete Comfort M, Complete Comfort L, Complete Comfort XL oder Complete Comfort XXL entschiedet. Auch ist es irrelevant, ob ihr den Telekom Complete Comfort mit oder oder Smartphone abschließt.

telekom020214

Die Telekom bietet das iPhone 5S mit Vertrag in allen genannten Tarifen an. Im Complete Comfort M erhaltet ihr eine Allnet-Flat, bestehend aus einer Telefon-Flat ins dt. Festnetz, einer Telefon-Flat in alle dt. Mobilfunknetze, einer SMS-Flat, einer Datenflat (750MB Highspeed-Volumen mit bis zu 16MBit/s, LTE) und einer HotSpot-Flat. Im Rahmen einer aktuellen Rabattaktion erhalten Kunden, die das Gerät online bestellen 24 Monate lang Rabatt und zahlen monatlich nur 42,45 Euro anstatt 49,95 Euro. Für das iPhone 5S mit Vertrag (16GB) werden in diesem Tarif einmalig 299,95 Euro fällig.

Alle Kunden erhalten, wie eingangs erwähnt, beim Abschluss eines Telekom Complete Comfort Tarifs drei Monate lang die Spotify Music-Streaming-Option kostenlos.

telekom_spotify_3_monate

Infos zu Spotify
Die Kooperation von Telekom und Spotify ermöglicht euch den Zugriff auf auf Musikbibliothek mit über 20 Millionen Songs. Die Option ist in den ersten 3 Monaten kostenlos und täglich kündbar, danach beträgt der mtl. Preis 9,95 Euro. Voraussetzung ist ein Neuabschluss oder eine Vertragsverlängerung eines Telekom Mobilfunk-Vertrages mit einer Laufzeit von 24 Monaten. Die Option ermöglicht die Nutzung von Spotify Premium im Wert von 9,95 Euro pro Monat. Das übertragene Spotify Datenvolumen fließt nicht in die Berechnung eures verbrauchten Datenvolumens mit ein. Weitere Details entnehmt ihr der Telekom Webseite.

Hier geht es zum iPhone 5S bei de Telekom

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TomTom Blitzer: Durch Neuanmeldung 12-Monats-Abo geschenkt

Jeden Tag stehen tausende Blitzer in ganz Deutschland. Wer nicht in die Falle tappen möchte, sollte sich den TomTom Blitzer (App Store-Link) ansehen.

TomTom BlitzerEin Erinnerungsfoto kann so schön sein. Wenn es aber durch einen festen Blitzer gemacht wurde, ist es alles andere als schön. Wer viel mit dem Auto unterwegs ist, wird auch an vielen Stand- und mobilen Blitzern vorbeifahren. Haltet ihr euch immer vorschriftsmäßig an die angezeigte Höchstgeschwindigkeit, sollte euch natürlich nichts passieren.

Doch durch viele Einflussfaktoren kann man abgelenkt oder unkonzentriert sein und übersieht das Tempolimit und schnell landet der Zahlbescheid für eine Tempoüberschreitung im Briefkasten. Wer sich das Geld sparen möchte, greift zum TomTom Blitzer, der aktuell das 12-Monats-Abonement kostenlos anbietet.

Durch eine Neuanmeldung oder mit einem bestehenden TomTom-Account erhält jeder Nutzer zur Zeit das oben erwähnte Gratis-Abo. Sparen lassen sich so 18,99 Euro, die sonst für 12 Monate verlangt werden. Natürlich sollte klar sein, dass der Gebrauch solcher Apps in einer Grauzone schlummert. Als Fahrer sollte man seine Augen immer auf die Straße richten, das Bedienen des Smartphones ist natürlich auch tabu. Ist aber beispielsweise ein Beifahrer an Bord, kann er die Steuerung und Nutzung übernehmen.

TomTom Blitzer deckt 95 Prozent aller fest installierten Radarkameras in Deutschland und Österreich ab. Zusätzlich wird auch vor mobilen Blitzern gewarnt, insofern diese von der Community eingetragen werden – eine 100 prozentige Sicherheit gibt es hier aber nicht. Die Applikation greift stetig auf das GPS-Signal zu und belastet so den Akku stärker als normal – mit einem Kfz-Adapter könnt ihr euer iPhone aber direkt am Zigarettenanzünder aufladen.

Die einfache Benutzeroberfläche zeigt auf einen Blick an, wann der nächste Starenkasten zu erwarten ist. Ist die App beispielsweise geschlossen und im Hintergrund aktiv, meldet sie sich weiterhin zu Wort und warnt den Fahrer rechtzeitig. Ist das iPhone zum Beispiel mit einer Halterung an der Windschutzscheibe befestigt, werden durch farbliche Änderungen auf dem Display Warnungen suggeriert.

Beachtet bitte: Die App baut auf die Mitarbeiter der Nutzer auf. Werden keine mobilen Blitzer gemeldet, können auch keine anderen Fahrer gewarnt werden. Entscheidet ihr euch also für die Nutzung und entdeckt einen mobilen Blitzer, solltet ihr ihn umgehend mit einem Klick melden. Das Gratis-Angebot ist schon etwas länger verfügbar, wann es endet ist unklar.

Der Artikel TomTom Blitzer: Durch Neuanmeldung 12-Monats-Abo geschenkt erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amount: Kostenloser Einheitenumrechner für iPhone und iPad

Es gibt für alles eine App. Auch beim Umrechnen von Einheiten wird geholfen.

AmountEinheiten umrechnen ist bei gängigen Währungen oder Längenangaben noch simpel, hat man den Umrechnungsfaktor aber nicht im Kopf, wird es schwierig. Abhilfe schaffen eine Vielzahl an Umrechner – Amount (App Store-Link) ist derzeit gratis zu beziehen.

Von den deutschen Nutzern wird Amount mit vier Sternen bewertet, das ist ein sehr guter Wert. Amount setzt nicht auf komplexe Auswahlmenüs, Scrollräder und Grafiken. Stattdessen gibt man über einen Nummernblock einfach einen Zahlenwert ein und wählt dann aus einer von insgesamt 20 Kategorien wie Währungen, Längenmaße, Geschwindigkeiten oder Temperaturen. Insgesamt sind mehr als 500 Einheiten verfügbar.

Danach bekommt man in einer Übersicht unter dem eingegebenen Wert alle umgerechneten Einheiten auf einmal angezeigt. Bei den Längenmaßen zum Beispiel Zentimeter, Fuß, Inch und viele weitere. Die Grundeinheit wird einfach in der Liste mit einem Klick angewählt und sofort übernommen. Das klingt zunächst etwas verwirrend, ist aber wirklich sehr einfach.

Seit Anfang Dezember wurde Amount auch zur Universal-App und funktioniert so auch problemlos auf auf dem iPad. Insgesamt ist Amount ein praktischer Wegbegleiter den man zwischendurch aufrufen kann, wenn man gerade wieder einmal etwas umrechnen möchte. Das Design ist gelungen, auch das Handling ist schnell verinnerlicht. Der sonst 89 Cent teure Download ist noch für kurze Zeit kostenlos zu haben.

Der Artikel Amount: Kostenloser Einheitenumrechner für iPhone und iPad erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Was wird wohl dein Vers sein?” – iPad Air Werbespot jetzt auf Deutsch

your verse

Was ist dein Vers mit dem neuen iPad Air?

Den neuen iPad Air Werbespot gibt es nun auch auf deutsch zu sehen. Nachdem vor vier Wochen der neue Spot auf Englisch erschienen ist und Apple eine Sonderseite bis heute nur auf englischsprachigen Webseiten freigeschaltet hat, wurde heute endlich auch der deutsche Markt damit versorgt.

Nicht nur der Spot, sondern auch die Sonderseite ist auf Deutsch einzusehen. In dem 60-Sekunden-Spot holt Apple ein Zitat aus dem von Peter Weir 1989 veröffentlichten Film “Der Club der toten Dichter” hervor. Dieses Zitat geht auf den professionellen und privaten Gebrauch vom iPad ein.

Lesen Sie hier den Wortlaut aus dem Spot:

Wir lesen und schreiben Gedichte, weil wir zur Spezies Mensch zählen, und die Spezies Mensch ist von Leidenschaft erfüllt; und Medizin, Jura, Wirtschaft und Technik sind zwar durchaus edle Ziele und auch notwendig; aber Poesie, Schönheit, Romantik, Liebe sind die Freuden unseres Lebens. Ich möchte an dieser Stelle Whitman zitieren, »Ich und mein Leben … die immer wiederkehrenden Fragen, der endlose Zug der Ungläubigen, die Städte voller Narren. Wozu bin ich da? Wozu nützt dieses Leben? Die Antwort. Damit Du hier bist. Damit das Leben nicht zu Ende geht. Deine Individualität. Damit das Spiel der Mächte weiterbesteht und Du deinen Vers dazu beitragen kannst.« Damit das Spiel der Mächte weiterbesteht und Du deinen Vers dazu beitragen kannst. Was wird wohl Euer Vers sein?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PopAGraph – App der Woche

Kostenlos im App Store könnt ihr die App PopAGraph herunterladen, um damit eure Fotos zu ganz besonderen Bildern zu machen.  Die App der Woche wird von Apple kostenlos angeboten und kann immer für einige Tage heruntergeladen werden, so wie beispielsweise Apples Aktion “12 Tage Geschenke“, die immer ab dem zweiten Weihnachtstag gestartet wird. Letzte Woche berichteten […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wochenrückblick KW5

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Invisible (RED) von U2 kostenlos im iTunes Store laden, Bank of America spendet 1 Dollar pro Download

Wir möchten euch auf eine aktuelle Spendenaktion über den iTunes Store aufmerksam machen. Nein, ihr müsst dieses Mal nicht euer eigenes Konto belasten, vielmehr sorgt ein Download dafür, dass die Bank of America spendet.

u2_red_invisible

Apple engagiert sich bereits seit Jahren im Kampf gegen AIDS und unterstützt die RED-Aktion. Erst vor wenigen Wochen fand eine Charity-Auktion statt, bei der mehrere Millionen eingenommen werden konnten. In einem separaten Artikel haben wir uns der Frage gewidmet „Was ist RED?“.

Am heutigen Abend ist im iTunes Store eine Spendenaktion angelaufen, die nur wenige Stunden läuft. Ihr könnt den Song „Invisible (RED) Edit Version“ von U2 kostenlos herunterladen. Die Bank of  America spendet an (RED). Die Obergrenze liegt bei 8 Millionen Dollar. Die sollten wir doch erreichen, oder? Holt euch den Song auf euer iPhone, iPad, Mac etc. und helft im Kampf gegen AIDS.

(RED) wurde mit dem Ziel gegründet, die Öffentlichkeit zu sensibilisieren, damit sich Privatpersonen und Unternehmen im Kampf gegen AIDS engagieren. Der Welt bietet sich nun eine große Chance, in diesem Kampf ein wichtiges Ziel zu erreichen und bis zum Jahr 2015 die Übertragung des HIV-Virus von der Mutter auf das Kind zu stoppen. Jetzt den Song kostenlos laden. Die Aktion endet am morgigen 03. Februar 2013 um 05:59 Uhr (MEZ).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

KLACK TV-Programm (iPhone) – Das schnellste Fernsehprogramm

Ich kannte Klack lange Zeit nur als Browser-TV-Programm, jetzt gibt es das Programm auch als App. Nach der Installation landet man nach dem Öffnen der App direkt im TV-Programm und bekommt einen Überblick, was GERADE läuft, und wie lange es schon läuft.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Millionenklage wegen eBook-Preisabsprachen

Nachdem Apple Eltern für In-App-Käufe unbeaufsichtigter Kinder entschädigen muss, gibt es nun eine Millionenklage wegen eBooks.

Bereits letztes Jahr wurde gerichtlich festgestellt, dass Apple zusammen mit anderen Anbietern die Preise von eBooks künstlich in die Höhe getrieben hat. Laut TheVerge lag der Durchschnittspreis eines iBooks um mindestens drei Dollar höher als der eines Amazon-eBooks. So sollen Schäden von 280 Millionen Dollar entstanden sein.

iBookstore

Die Anwälte der Gegenseite fordern nun eine Rückzahlung von 840 Millionen Dollar. Diese Summe, so die Vorstellung der Anwälte der Gegenseite, soll zwischen betroffenen Bundesstaaten und den Klägern, die sich der Sammelklage anschlossen, aufgeteilt werden. Apple hat bereits im ersten Verfahren Berufung eingelegt. 

iBooks iBooks
(14108)
Gratis (uni, 30 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Monopoly Millionaire für iPhone und iPad ist unser Tipp des Tages

Monopoly_Millionaire_HD_IconDas gerade kostenlos angebotene Spiel Monopoly Millionaire (iPhone und iPod Touch / iPad) ist eine Abwandlung des klassischen Monopoly und auch eine Aktualisierung des Spielprinzips. Hier gewinnt, wer als erster eine Million beisammen hat. Das Spiel bietet dabei durchaus manche Wendungen und überrascht auch den noch, der sich bereits als Sieger glaubt.

Insgesamt dauert das Spiel nicht so lange, wie das klassische Monopoly und eignet sich daher besser für Kinder, die vielleicht etwas weniger Geduld aufbringen. Gleich geblieben ist aber, dass man erst Grundstücke kauft und diese dann mit Häusern und Hotels bebaut, um möglichst hohe Mieteinnahmen von den Gegner zu erzielen.

Du kannst entweder allein, mit anderen auf einem Gerät oder über Dein lokales WLAN spielen.

Monopoly Millionaire läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad (Vergrößerungsmodus) ab iOS 5.0, braucht 202 MB Speicherplatz, ist in deutscher Sprache und kostet normal 2,69 Euro.

Monopoly Millionaire for iPad läuft auf iPad ab iOS 5.0, braucht 205 MB Speicherplatz, ist in deutscher Sprache und kostet normalerweise 4,49 Euro.

Alles neu und doch gewohnt - Monopoly Millionaire ist eine Weiterentwicklung des Monopoly-Spiels

Alles neu und doch gewohnt – Monopoly Millionaire ist eine Weiterentwicklung des Monopoly-Spiels

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Rumors by One #12 - iPhone mit mehr Zoll wirklich nötig?

Diese Frage dürfen sich selbstredend wirklich alle selber stellen. Doch die allgemeine Erwartungshaltung nicht nur von Fans der Marke Apple, sondern auch mittlerweile andere Lager warten auf ein iPhone mit deutlich grösseren Massen als die bisher veranschlagten 4 Zoll im 16:9 Format. Doch braucht Apple den massiven Wachstum eines Bildschirms? Was an dieser Frage und anderen Gerüchten dran sein kann, behandeln wir in meinem heutigen Kommentar und eine Antwort nehme ich schon gleich vorneweg: Ja, definitiv! Apple schreibt jedes Jahr im Bereich Smartphones und Tablets irrsinnige Verkaufsrekorde. Das Kuriose an der Geschichte ist, dass Apple seit der Einführung des ersten iPhones eine Bestmarke installiert hat, die bis heute jedes Jahr auch nur von Apple selber wieder überboten wurde. Ziemlich krank, wenn man mich fragt. Zwar kommt Apple aufgrund der extrem überschaubaren Produktpolitik nicht an die Gesamtzahlen abgesetzter Geräte wie beispielsweise von Samsung vorbei, doch was den Verkauf der Marke iPhone und iPad betrifft, kommt kein Hersteller auch nur ansatzweise in die Nähe der laut Analysten wertvollsten Marke der Welt. Millionen von Neukunden stützen den Erfolg, genau wie Bestandskunden die auf dem neuesten Stand bleiben wollen. Jedes Jahr verkauft sich die nächste Generation erheblich schneller als der Vorgänger. Ein Ende ist nicht in Sicht. Apples iPhone mit grösserem Display? Macht das Sinn?
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tunes Up! – Neues und kostenlosen Quiz bei dem angespielte Songs erraten werden müssen

In die Reihe der momentan sehr beliebten Quiz-App reiht sich jetzt noch ein weiteres Spiel ein. In diesem wird zwar auch anhand vorgegebener Antworten geraten, Grundlage ist jedoch immer ein Song, der kurz angespielt wird. Da muss man sich in der Musik schon richtig gut auskennen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple News #025 – MacBook Pro mit Solarzellen

► Apple TV ► Solar-MacBook ► Motorola-Verkauf
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Videos zum Abend: iPhone-Spots und Apples Super Bowl-Historie

Erst vor wenigen Wochen feierte das iPhone seinen 7. Geburtstag – wir berichteten hier darüber. Wer sich noch an das iPhone Classic erinnert, der weiß, wie neuartig das Gerät damals war. Auch die dazugehörigen TV-Spots waren dementsprechend angepasst und sorgten für viel Aufsehen. Alle Spots aus den Jahren 2007 und 2008 finden sich gebündelt in dem anschließenden Video. Viel Spaß.

[Direktlink]

Nostalgisch mutet auch der Blick in die unten angehängten Clips an. Dort haben wir die bisher drei einzigen Super Bowl Werbespots von Apple zusammengetragen.

Beginnend mit dem legendären “1984″-Spot, führt uns der Weg durch die Historie bereits im Folgejahr zu einer eher unbekannten Reklame namens “Lemmings”, die Macintosh Office anpreist. In den Jahren danach sah es mau aus, was Super Bowl Werbungen angeht, bis 1999. Hier trommelte Steve Jobs nach seiner Rückkehr das Team bestehend aus der Agentur Chiat Day und dem Fachmann Lee Clow wieder zusammen und produzierte die letzte Werbung bis heute.

[Direktlink]

[Direktlink]

[Direktlink]

In diesem Jahr feiert der Mac seinen 30. Geburtstag. Gut möglich, dass Apple für heute Abend ebenfalls einen Spot in petto hat. Der eben bereits angesprochene Werbekenner Lee Clow mutmaßte das unlängst auf Twitter. Wir warten ab.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

runtastic SitUps PRO – Dein Körper schreit nach Bewegung

Schaffst du schon mehr als 100 Situps, ohne diese auf eine Woche aufzuteilen? Dann wird es vielleicht Zeit für das richtige Training. Gerade in Hinblick auf den Winterspeck, den man natürlich in den Sommer hinein schleppen möchte, kann ein bisschen regelmäßige Bewegung nicht schaden. Aber auch sonst sollte man seinen Körper nicht unbeachtet lassen. Von 1,99 EUR auf 0,00 EUR reduziert
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone eines Mädchens fängt in der Tasche Feuer

Ein 8-jähriges Mädchen aus der US-amerikanischen Kleinstadt Kennebunk im Bundesstaat Maine musste in einem Krankenhaus behandelt werden, nachdem ihr iPhone in der Gesäßtasche Feuer fing. Das Smartphone von Apple entzündete sich im letzten Freitag, als sich das Mädchen auf ihren Stuhl im Klassenzimmer setzte.

iPhone

Wie einige Schüler vermeldeten, wurde ein lautes Geräusch vernommen, woraufhin Rauch aus der Hosentasche des Mädchens entwich. Als erste Reaktion warf sich das Mädchen zu Boden. Einige Augenblicke später wurde ihre Hose ausgezogen. Rettungskräfte wurden zudem sofort nach dem Vorfall alarmiert. Das Mädchen wurde in das örtliche Krankenhaus gebracht und dort behandelt. Der Notarzt Andrew Palmeri ist der Meinung, dass das Apple iPhone nach dem Kurzschluss des verbauten Akkus Feuer fing. Die genauen Ursachen werden allerdings noch untersucht.

Zum aktuellen Zeitpunkt ist es noch nicht offiziell bestätigt worden, welches iPhone-Modell das Mädchen verwendet hat. Beim veröffentlichten Bild ist jedoch zu erkennen, dass es sich um ein iPhone 5 oder iPhone 5s drehte. Zudem ist es möglich, dass das Mädchen das Apple-Smartphone mit Dritthersteller-Geräten aufgeladen hat, was letztendlich zum Kurzschluss führte. Apple fordert die Kunden bereits seit den ersten Vorfällen ähnlicher Art auf, ausschließlich originales Zubehör oder auch lizenzierte Produkte mit den iPhones zu verwenden. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-Tipp: Bessere Treffgenauigkeit für den Touch ID Sensor

Immer wieder mal erreichen mich Anfragen, ob der Touch ID Sensor auch auf meinem iPhone 5s mit der Zeit an Genauigkeit verliert. Dies kann ich leider bestätigen, wenngleich ich das Gefühl habe, dass es mit der vierten Beta von iOS 7.1 inzwischen schon deutlich besser geworden ist. Dennoch gebe ich an dieser Stelle gerne den Tipp weiter, den aktuell die Kollegen von SecurityNow (via iMore) veröffentlicht haben. Bisher war ich immer der Meinung, dass der einfachste Weg für eine Linderung des Problems ist, die gespeicherten Fingerabdrücke zu löschen und sie neu anzulegen. Manch einer propagiert auch die Möglichkeit, ein und denselben Finger mehrfach abzuspeichern. Allerdings verliert man hierdurch die Möglichkeit, mehrere Finger zu speichern, stehen einem doch "nur" fünf Speicherplätze für Fingerabdrücke zur Verfügung. Es gibt offenbar aber auch die Möglichkeit, die Sensorerkennung zu trainieren, ohne den Fingerabdruck zuvor zu löschen.

Hierzu geht man in die Touch ID Einstellungen auf dem iPhone und hält dann den entsprechenden Finger auf den Sensor. Was mir bislang noch nicht bekannt war ist, dass der gespeicherte Eintrag dann kurz aufblinkt. Je öfter man dies mit allen gespeicherten Fingern macht, soll dies den Touch ID Sensor weiter trainieren. Ich bin mir nicht sicher, ob es sich dabei rein um einen Placeboeffekt handelt oder dies tatsächlich für Besserung sorgt, aber rein subjektiv scheint dieser Weg tatsächlich zu helfen. Einen Versuch ist es in jedem Fall wert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Den Abend ausklingen lassen: Apple TV & Watchever liefern Filme & TV-Serien

Ihr habt heute Abend einen Abend auf dem Sofa geplant? Das Apple TV und der Streaming-Dienst Watchever können euch mit Inhalten versorgen.

WatcheverWenn es heute Abend kein Tatort sein darf, sieht es im deutschen Fernsehen eher Mau aus. Einen Nachschlag Dschungelcamp können wohl die Wenigsten von uns ertragen, ansonsten gibt es nur eine kleine Auswahl an Spielfilmen. Deutlich mehr Auswahl bieten Streaming-Dienste wie Lovefilm, Maxdome oder Watchever. Letztgenannter bietet ein ganz besonderes Feature: Watchever ist auch auf dem Apple TV abrufbar.

So kann man die TV-Serien und Filme nicht nur mit dem iPhone, iPad oder Computer ansehen, sondern auch ganz entspannt auf seinen Fernseher im Wohnzimmer streamen. Aktuell sind bei Watchever 2.348 Filme und 241 TV-Serien vertreten – sicher nicht immer die neuesten Sachen, aber durchaus eine grundsolide Auswahl. Vor der Anmeldung bei Watchever kann man auf dieser Webseite das komplette Portfolio durchsuchen.

Aktuell kostet der unbegrenzte Zugriff auf alle Watchever-Inhalte 8,99 Euro pro Monat, immer mal wieder können Neukunden auch drei Monate für 8,99 Euro buchen. In jedem Fall kann man Watchever aber 30 Tage kostenlos testen, wenn man sich über diese Sonderseite anmeldet. Wer danach nicht weiter schauen möchte, kann die Mitgliedschaft einfach per Mausklick kündigen. Ansonsten empfehlen wir die spätere Bezahlung über die iOS-App, dort lassen sich ja locker 20 Prozent mit reduzierten iTunes-Karten sparen.

Neben dem Apple TV kann man Watchever wie erwähnt auf iPhone, iPad (per App) und dem Computer nutzen. Außerdem kann man auch über PlayStation 3 und Xbox 360 auf den Streaming-Dienst zugreifen.

Der Artikel Den Abend ausklingen lassen: Apple TV & Watchever liefern Filme & TV-Serien erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

5 KW 14

  • Endlich Zeit und Muße gefunden um eBooks mit Ringelnatz Gedichte zu lesen. Sehr schön, wenn auch teilweise traurig. (Las “Kinder-Verwirr-Buch” und “56 Gedichte”) Kindle in Verbindung mit Kindle Clipping Manager ist auch eine feine Sache.

  • Dr.Web “Soforthilfe! Gängige WordPress-Fehler und ihre Lösungen” gefunden. Wenn der Blog zuckt, kühlen Kopf behalten, Artikel durchlesen und danach handeln. Nebenbei Kaffee trinken. :-)

  • Anfangs noch ein Teamwork zwischen NNW und Evernote, mittlerweile entdeckte ich noch mehr NetNewsWire-Scripts. Teilweise recht alt, scheinen aber noch zu laufen. NNW4 steht in den Startlöchern, leider fand ich keine Möglichkeit diese Scripts auch damit zu nutzen.

  • Sascha Lobo sah sich letztens vom Internet enttäuscht, Don Dahlmann antwortete daraufin: “Von der Kirche bis zum Internet”.

  • Ach Social Media … Kann man aber auch so ansehen: “Social Media machen doch nicht einsam”

  • Einen interessanten Artikel zur Lanz-Debatte las ich in der aktuellen Ausgabe der Zeit: Medienforscher Bernhard Pörksen über die digitale Wut gegen den ZDF-Moderator. Leider noch nicht Online verfügbar, jedenfalls fand ich ihn nicht.

  • Eine neue Folge der Reihe Mein Weg zum Mac ist erschienen, hoffe in Zukunft werden noch einige folgen. Reihe Mein Weg zurück zu Windows könnte auch spanend werden. ;-)

  • Erste Zusagen für Projekt Digitales-Grundrauschen stehen auch fest, ich freue mich drauf!! Geplanter Start: 21.04.2014, also noch genug Zeit …

  • Und, wichtig, sehr wichtig: Termin SaarCamp2014 steht fest,24. und 25. Mai!!!

  • Podcast: Dieter Brandes, Unternehmensberater

    Kein Mensch braucht 160 verschiedene Joghurtsorten – Dieter Brandes war viele Jahre lang Geschaeftsfuehrer bei Aldi-Nord. Er plaediert fuer Uebersichtlichkeit und schlanke Strukturen im Management, egal ob Lebensmitteldiscounter oder Computerfirma.

Und wie schon letztes Jahr, alle Links zum zeitverzögertem Lesen. Noch mehr interessante Artikel? Hier die komplette Linksammlung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Week Agenda Ultimate – Der gute alte Cheftimer heute kostenlos für iPhone und iPad

Dieser Kalender bietet zwar nicht die unzähligen Möglichkeiten ähnlicher Apps, aber kann etwas, das man noch vom guten alten Cheftimer gewohnt ist. Es kann wie in einem Buch geblättert werden. Von 0,89 EUR auf 0,00 EUR reduziert
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Super Bowl 2014: Apple Werbespots der letzten Jahre, iBeacon in diesem Jahr im Einsatz

In wenigen Stunden ist es soweit. Der Kickoff zum Super Bowl XLVIII findet in der Nacht zu Montag (deutscher Zeit statt). Zahlreiche Unternehmen nutzen das weltweit größte Sportevent mit 1 Milliarde TV-Zuschauern, um die neusten Werbespots zu präsentieren. Für 30 Sekunden Werbezeit werden mehrere Millionen Dollar bezahlt. Dafür erreicht man ein breites Publikum, dem man die Werbebotschaft vorsetzen kann.

superbowl48

Ob Apple in diesem Jahr einen eigenen Clip ins Rennen schicken wird, ist unbekannt. Wir rechnen nicht damit. In den letzten Jahrzehnten war Apple immer mal wieder mit von der Partie und zeigte eigene Werbespots. Der vermutlich berühmteste Apple Super Bowl Werbespot stammt aus dem Jahr 1984, als der Macintosh beworben wurde. Am 24. Januar feierte Apple den 30. Geburtstag des Macintosh.

1984

1985

1999

In diesem Jahr soll allerdings nicht nur Werbung auf der Mattscheibe erscheinen, auch Smartphones sollen genutzt werden, um Anwender mit Werbung und anderen Informationen zu konfrontieren. Sowohl im MetLife Stadion sowie im Bereich des Time Squares werden iBeacon Transmitter installiert, um Football-Fans Informationen anhand ihres Standorts zukommen zu lassen. Das Ganze soll als riesiger Test dienen und Erfahrungswerte für zukünftige Ereignisse bringen, so die NYT.

Apple setzt bereits in den US Retail Stores auf iBeacon, Macy´s testet ebenso und auch bei der Major League Baseball kommt in Kürze iBeacon zum Einsatz.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jetzt auf Deutsch: Apples iPad-Werbespot “Was wird wohl Euer Vers sein?”

Apples aktuelles iPad-Werbevideo, der am 13. Januar veröffentlichte Clip “Your Verse“, wird nun auch in einer deutschen Version ausgestrahlt. Der lokalisierte Spot ist mit seiner Laufzeit von 60 Sekunden etwas kürzer als das englische Original, setzt aber nach wie vor auf einen Textauszug aus dem 1989 erstveröffentlichten Peter Weir-Film [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple ist die transparenteste IT-Firma!

umweltvorschriften-apple-produkte-wieder-auf--L-aI4H7g

Immer häufiger hört von man Transparenz in der Politik, Wirtschaft und Co. Doch eine Branche, deren Transparenz lange Zeit in Frage gestellt wurde, schafft es nun immer offener und durchsichtiger zu werden! Die Rede ist natürlich von der IT-Branche, die es dieses Jahr weiter schafft alte Geheimnisse in der Produktion offen zu legen und damit ein Stück transparenter zu werden.

Speziell der Druck vieler Regierungen, aber auch von NGO´s (Non governmental organisations) ist in den letzen Jahren stark gestiegen. So wäre es vor 15 Jahren noch undenkbar gewesen, eine Firma (in diesem Fall Apple) vor einen Untersuchungsausschuss zu ziehen um deren Steuerpolitik, die absolut legal ist zu untersuchen.

Die Analysten von c´t haben nun eine List erstellt und die Transparenz der großen IT-Firmen nach Kategorien mit den Farben grün (umfassende Informationen), gelb (rudimentäre Informationen) und rot (keine Informationen) bewertet.

Transparenz in der IT-Branche

In diesem Zusammenhang sollte man erwähnen, dass sehr viele Firmen diese Möglichkeit der Transparenz als gutes “Marketing” verwenden. So ist es natürlich gut für die Reputation eines Unternehmens, wenn man alle Zahlen & Fakten, bei denen man im Vergleich zur Konkurrenz gut da steht veröffentlicht.Dabei sei wieder einmal die CSR (Corporate Social Responsibilty) erwähnt, die immer wieder als Grundlage für den so genannte “good corporate citizen” genannt wird. Hierbei wird wie schon gesagt versucht, Informationen als gutes Image zu verkaufen.

Speziell die umfassenden Information über den CO2 Ausstoß einzelner Produkte seitens Apples ist in diesem Zusammenhang hervorzuheben. Einzig im Bereich der Reparaturhandbücher muss Apple noch was nachholen, wobei dies wahrscheinlich nicht so bald passieren wird. Auch die Namen der Metallschmelzen in der Lieferkette werden von Apple nicht genannt, dies erfolgt nur bei HP in rudimentärem Maß.

Apple CO2 Ausstoß

via & via

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 2.2.14

Dienstprogramme

The Unarchiver The Unarchiver
Preis: Kostenlos

Wetter

EnvironTemp EnvironTemp
Preis: Kostenlos

Soziale Netze

xPro xPro
Preis: Kostenlos

Musik

MandolinTuner MandolinTuner
Preis: Kostenlos

Spiele

Mystical Island Mystical Island
Preis: Kostenlos
Bionic Heart (Free) Bionic Heart (Free)
Preis: Kostenlos
Bionic Heart 2 (Free) Bionic Heart 2 (Free)
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Healthbook in iOS 8, Schrittzähler & Freemium-Bestätigungsfehler

fitfitFreemium-Bestätigungsfehler Die englische Bezeichnung “confirmation bias” trifft die hierzulande mit “Bestätigungsfehler” übersetze Angewohnheit, sich immer genau den Informationen zu widmen, die den eigenen Narrativ nicht in Frage stellen sondern stützen, fast noch ein wenig besser. Der Begriff Bestätigungsfehler bezeichnet in der Kognitionspsychologie die Neigung, Informationen so auszuwählen, [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple unterstützt Obamas Initiative gegen Langzeitarbeitslosigkeit

Neben anderen Unternehmen befürwortet auch Apple ein neues Programm der Obama-Administration, die Diskriminierung von Langzeitarbeitslosen zu verringern. Der gegenwärtige US-Arbeitsmarkt leide unter überholten Einstellungspraktiken der Wirtschaft.

obama

Präsident Obama hatte darauf hingewiesen, dass die Haltung der Unternehmen gegenüber Langzeitarbeitslosen der Gesamtwirtschaft eher schadet als nützt. Daraufhin fand er eine überraschend große Unterstützung seitens der Konzerne, mit deren Chefs sich Obama am Freitag treffen möchte. Tim Cook soll allerdings nicht zugegen sein, er verweilt in Irland.

Zu den Maßnahmen zählt unter anderem, dass Unternehmen wie auch staatliche Stellen der US-Bundesregierung Langzeitarbeitslose fortan nicht mehr prinzipiell als mögliche Kandidaten ausschließen werden.

Laut Angaben des Weißen Hauses zählen zu den Unterstützern insgesamt 300 größere und kleinere Unternehmen. Mit an Bord sind unter anderem die Handelskette Walmart, die Autohersteller Ford und General Motors sowie die New York Times.

Bemerkenswert ist dabei der Anteil der großen Unternehmen und Konzerne. So haben sich 21 der 50 größten und 47 der 100 größten US-Konzerne hinter den Plan Obamas gestellt. Vor wenigen Tagen kündigte Obama eine Bildungsinitiative an, an der sich Apple ebenso beteiligt. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tool-Tipp: “MyPhotostream” vereinfacht Handhabung mit Fotostream-Bildern am Mac

Wer einen Mac besitzt, nutzt auch meistens iPhoto oder Aperture und den damit verbundenen Fotostream. Oftmals ist es aber so, dass man unter OS X ganz gerne schneller zum mit dem iPhone geschossenen Foto kommen möchte, als ständig iPhoto öffnen zu müssen. Dies kann übrigens bei einer großen iPhoto- bzw. Aperture-Library und einem älteren Mac schon ein bisschen länger dauern. In dieser Situation schafft das Tool “MyPhotostream” Abhilfe, auf das wir vor einigen Tagen aufmerksam geworden sind. Ist das kleine Programm einmal installiert, sucht es sich selbständig den Fotostream, ohne irgendwelche Einstellungen treffen zu müssen. Wenige Sekunden später stehen die zuletzt gemachten Schnappschüsse zur Verfügung.

MyPhotostream 2Die Fotos können im Anschluss nicht nur in voller Größe betrachtet werden (Doppelklick), sondern lassen sich auch – wiederum in voller Größe – speichern, oder über diverse Plattformen (zB iMessage, Twitter, Facebook) bzw. in diverse Programme (zB GIMP) exportieren. Dazu muss das Bild nur mit einem Rechtsklick angeklickt und eine Auswahl getroffen werden. Sollten neue Fotos geschossen worden sein, wird der User davon über die Mitteilungszentrale informiert. Die Trial-Version lässt sich 30 Tage testen und wer dann überzeugt ist, muss 3,99 US-Dollar berappen. Bei einem Update würden wir uns noch wünschen, dass auch geteilte Fotostreams angezeigt werden und eventuell eine Upload-Funktion hinzugefügt wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Alu iPhone Bumper

iGadget-Tipp: Alu iPhone Bumper ab 2.72 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Der Alu-Bumper sieht richtig edel aus!

Ihr könnt zwischen vielen Farb-Kombinationen wählen.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Update von Twitter für iOS: Version 6.1 sorgt für einige Verbesserungen

Der Kurznachrichtendienst Twitter hat die offizielle App für iOS auf Version 6.1 aktualisiert. Der Client beinhaltet vor allem Optimierungen zur besseren Integration von Fotos auf mobilen Geräten von Apple. Die Entwickler von Twitter fügten zudem zusätzliche Bearbeitungswerkzeuge für Fotos hinzu.

Update von Twitter für iOS

Unter anderem ist es ab sofort bei Twitter 6.1 möglich, dass Ihr mit einzelnen Bildern aus der eigenen Bibliothek auf Tweets antworten könnt. Das Zuschneiden und Drehen von Fotos stellt nun ebenso kein Problem dar. Des Weiteren wurden sowohl die Performance als auch die Stabilität vom Foto-Viewer optimiert.

Hier findet Ihr Twitter 6.1 gratis im App Store

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CeBIT 2014: AVM aktualisiert Produktkatalog durch neue Technikstandards

Die CeBIT 2014 findet vom 10. bis 14. März in Hannover statt. Auch AVM ist dort und demonstriert seine neusten Entwicklungen. Mit den neuen Technikvorstellungen erweitert der Hersteller seinen Produktkatalog und bringt ihn zugleich auf den neusten Technikstand.

Mit der FritzBox 7490 – wir berichteten hier – kündigte AVM auf der CeBIT 2013 den ersten Router mit WLAN-ac an. Ein neues Produkt, welches auf der CeBIT 2014 gezeigt wird, ist der neue WLAN-ac-Repeater, der das WLAN-ac-Netzwerk erweitert und somit für einen theoretischen Datendurchsatz von bis zu 1,3GBit/s sorgt. Gerade für MacBook-Benutzer, welche ein Modell aus 2013 besitzen, dürfte dies sehr von Vorteil sein, da diese Geräte schon WLAN-ac unterstützen. Als Upgrade für ältere Mac-Modelle stellt AVM den neuen WLAN-Stick-ac vor, der eine theoretische Übertragungsrate von 866 MBit/s ermöglicht und somit auch ältere Mac-Geräte fit für den neuen WLAN-Standard macht. Vorteil von WLAN-ac ist nicht nur  die Übertragungsrate, sondern auch die höhere Reichweite des Funksignals. Gerade in Häusern mit mehreren Etagen ist WLAN-ac daher sehr nützlich. Auch erweitert AVM seine Powerline-Kategorie. Mit dem 1000E-Powerline-Adapter setzt der Hersteller die höchstmögliche Übertragungsrate über das heimische Stromnetz auf die Datenrate von 1GBit/s. Auch Gigabt-Powerline genannt. Möglich wird das durch den Homeplug AV2-Standard und durch die, von WLAN bekannte, MIMO-Technologie.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Warum Google momentan innovativer als Apple ist, wieso das nichts Schlimmes ist und wie sich das in Zukunft dennoch ändern könnte

Seit mehr als einer Woche schwebt mir nun schon diese Artikelidee im Kopf herum, aber mir fehlte irgendwie die richtige Muße, sie auch umzusetzen. Nun ist mir jemand zuvor gekommen, und zwar mit Walter Isaacson ein nicht gerade unbekannter jemand. Dennoch ist es wohl nie zu spät, um die eigenen Gedanken zu diesem Thema niederzuschreiben. Es soll um die viel diskutierte Innovationskraft Apples gehen – und um den Konkurrenten Google.

X Labs Innovation

Wieso Google innovativer als Apple ist

Mit der Aussage, dass Google zum aktuellen Zeitpunkt über deutlich mehr Innovationspotenzial verfügt als Apple, hat Walter Isaacson den Zorn aller Apple-Fans auf sich gezogen. Und zwar in einer Art und Weise, die ihn scheinbar dazu nötigte, diese Aussage nur einige Tage später zu relativieren.

Ist sie deswegen falsch? Der Wirtschaftswissenschaftler Jürgen Hauschildt definierte Innovation einst als etwas im Ergebnis Neuartiges, das sich gegenüber dem vorangegangenen Zustand merklich unterscheidet. Diese Idee ergänzte Clayton Christensen um den Begriff der disruptiven Innovation, die durch radikale Änderungen oder die Gründung komplett neuer Produkte neue Kunden oder Märkte erschließt.

Das letzte Mal, das Apple mit einem Produkt für das Unternehmen komplett neue Märkte bzw. Kundenstämme erschlossen hat, war die Vorstellung des iPad im Jahr 2010. Und selbst dort betrat man kein Neuland, sondern brachte einfach “nur” das erste Tablet auf den Markt, das die Leute wirklich haben wollten. Echte Innovation fand bei Apple dagegen mit dem Macintosh statt. Aber das ist, wie wir alle wissen, schon etwas her.

Und auch nach Hauschildts Definition findet bei Apple seit mehreren Jahren eher Evolution als Innovation statt. Man könnte nun darüber diskutieren, inwieweit die Einführung der TouchID innovativen Charakter hatte, aber letztlich kommt es auf diesen Umstand nicht an.

Denn wenn man den vereinzelten eher detailorientierten Umsetzungen Apples die Masse an Ideen entgegensetzt, die aus Googles X-Labs kommen, dann wird schnell klar, dass Isaacson mit seiner Aussage gar nicht so falsch lag. Aktuelle Beispiele aus der Google-Entwicklungsabteilung sind Project Glass (das Ergebnis Google Glass kann man bereits käuflich erwerben), Project Loon (Internet über Ballons, in der Testphase), die Entwicklung eines selbstfahrenden Autos und die Google Contact Lens, die Glukosewerte am Auge abliest. Googles Forschungsabteilung hat sich Produkten verschrieben, deren Umsetzung für die breite Masse noch Jahre dauern dürfte. Darin liegt zum einen der Grund für die Tatsache, dass Google innovativer als Apple ist, als auch der entscheidende Unterschied zwischen den beiden Unternehmen.

Wieso das nichts schlimmes ist

Google und Apple verfolgen völlig unterschiedliche Strategien, was die Entwicklung neuer Produkte angeht. Während man bei Google nach vorne prescht, ohne sich groß Gedanken darüber zu machen, wie kommerziell erfolgreich so ein Produkt sein wird, bringt Apple nur Dinge auf den Markt, die auch unmittelbares finanzielles Potenzial bieten. Ein Produkt, das großes finanzielles Potenzial hat, ist im Umkehrschluss auch ein Produkt, an dem eine große Menge Kunden Interesse haben.

Ein gutes Beispiel für die Strategie Googles ist das Project Glass. Google Glass ist in den USA bereits käuflich erhältlich, obwohl das Produkt alles andere als ausgereift und massenkonform ist. Der Kunde fungiert hier praktisch als Betatester. Dieses Vorgehen haben wir bereits vor einiger Zeit in einem Artikel beleuchtet.

Apple dagegen denkt deutlich kundenorientierter. Bevor ein neues Produkt umgesetzt wird oder ein bestehendes Produkt ausschlaggebend verändert wird, muss ein Markt dafür vorhanden sein. Damit geht zwingend einher, dass es sich nicht um etwas wirklich Neues handelt. Mir zumindest fällt kein einziges Apple-Produkt aus den letzten 10 Jahren ein, bei dem man sagen konnte “Wow, das gab es vorher noch nie”. Apples Kunst bestand noch nie darin, revolutionär Neues zu tun, sondern eher darin, bestehende Technologien auf eine Art und Weise zu kombinieren und verbessern, die in fantastischen Produkten resultiert.

Man kann Walter Isaacson also zustimmen, wenn er sagt, das Apple eine Firma ist, die die Nase stellenweisse meilenweit vorne hat, wenn es um die Umsetzung geht. Apples Produkte bieten Technik auf höchstem Niveau für einen sehr breiten Kundenstamm, und das macht aus dem Unternehmen eine der finanziell erfolgreichsten Firmen aller Zeiten. Deswegen muss man sich auch nicht verstecken, nur weil diese Produkte nicht zwingend in die klassische Definition von Innovation passen. Für beide Arten von Entwicklung gibt es eine Existenzberechtigung. Sowohl für Googles sehr experimentellen Ansatz als auch für die Strategie Apples, bei der Produkte entstehen, die weltweit Millionen Kunden begeistern.

Was sich in Zukunft ändern kann

Momentan befinden wir uns in einem technischen Umbruch, bzw. zumindest in einer Phase, in der ein momentan noch recht neuer Bereich erschlossen wird. Die Rede ist von sogenannter “tragbarer Technik”. Mit der Pebble Smartwatch, Google Glass und der Samsung Gear gibt es in diesem Bereich auch schon einige Produkte, aber keines davon konnte sich bisher wirklich durchsetzen.

In letzter Zeit ist im Zusammenhang mit Smartwatches und anderen “tragbaren” Produkten oft die Rede von biometrischen Sensoren. Google hat einen entsprechenden Ansatz mit den Google Kontaktlinsen, und auch bei Apple forscht man scheinbar intensiv in diese Richtung. Darauf deuten zumindest viele Personalentscheidungen aus den letzten Monaten hin.

In diesem Bereich bestehen noch echte Innovationsmöglichkeiten, und Apple hat definitiv die Macht, hier deutlich etwas zu bewegen. Eine Smartwatch, die Parameter wie Blutdruck, Sauerstoffsättigung, Glukoselevel und andere medizinische Variablen effektiv überwachen kann wäre definitiv ein Novum und ein Produkt, auf die sich auch klassische Innovationsdefinitionen anwenden lassen.

Es stellt sich allerdings die Frage, ob Apple bereit ist, einen solchen Weg zu gehen. In der Vergangenheit hat sich gezeigt, dass Apple lieber anderen Unternehmen den Vortritt lässt, was komplett Neues angeht, und einen Markt lieber betritt und umkrempelt als wirklich von Grund auf neu erschließt. Bleibt Apple bei dieser Strategie, so wird man wohl in den seltensten Fällen von echter Innovation sprechen können. Aber auch dann ist das nichts schlimmes, sondern ein Vorgehen, von dem der Endkunde sehr viel hat.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Marvel Run Jump Smash: Helden als Zerstörer

Marvel wirft seine Comic-Helden erneut in den Store. In Marvel Run Jump Smash lauft und springt Ihr, zeigt aber auch Zerstörungskraft.

Das Action-Game, ein Endless Runner, beginnt mit einem S.H.I.E.L.D-Agenten. Dieser bewegt sich wie gewohnt nur am Boden und springt, wenn Ihr den Bildschirm antippt. Auch angreifen könnt Ihr, falls sich vor Euch ein Gegner befindet. Nach ein paar Metern bekommt Ihr die Chance, kurzfristig mit einem zufälligem Superhelden zu laufen. Dabei ändert sich dann nicht nur das Aussehen Eures Weges, sondern auch dessen Beschaffenheit.

Marvel Run Jump Smash Screen1

Marvel Run Jump Smash Screen2

Jeder Held bewegt sich nämlich anders. Manche fliegen, manche packen einen Doppelsprung. Ihr solltet während des ganzen Laufes immer die Münzen im Visier haben, denn mit diesen könnt Ihr später im Shop wertvolle Ausrüstung und sogar Helden erwerben. Sobald Ihr mit einem Gegner oder Hindernis kollidiert, ist die Runde vorbei. Reicht das gesammelte Budget nicht mehr aus, dürft Ihr das per In-App-Kauf ausgleichen. Wieso das ansonsten actionreiche Game aber ständig mit dem Internet verbunden sein muss, ist uns ein Rätsel. Ohne aktive Verbindung könnt Ihr aktuell kein Spiel starten. Auch die gelegentlichen Abstürze auf älteren Geräten sollten schnell per Update behoben werden. (ab iPhone 4, ab iOS 7.0, deutsch)

Marvel Run Jump Smash! Marvel Run Jump Smash!
(18)
0,89 € (uni, 73 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige



iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kindle Paperwhite: eBook-Reader jetzt für alle 30 Euro günstiger

Amazon verkauft den Kindle Paperwhite aktuell für 99 statt 129 Euro – das Angebot ist allerdings zeitlich begrenzt.

Kindle Paperwhite

Update am 2. Februar: Eigentlich wollte Amazon den Paperwhite noch bis Montag günstiger verkaufen, das Angebot ist aber schon dabei. Saturn springt zum Glück in die Bresche und bietet den eBook-Reader nun für 99 Euro (zum Shop) an. Die Versandkosten in Höhe von 4,99 Euro entfallen bei Lieferung in eine Filiale.

Artikel vom 27. Januar: Noch bis zum 3. Februar verkauft Amazon den eBook-Reader Kindle Paperwhite mit einem satten Rabatt. Statt 129 Euro zahlt man für die aktuelle Generation nur 99 Euro (Amazon-Link). Ein ähnliches Angebot gab es bereits im Oktober, damals allerdings nur für zahlende Prime-Mitglieder. In der aktuellen Aktion gilt der Rabatt für alle.

Auch wenn der Paperwhite dem iPad selbstverständlich in den meisten Belangen unterlegen ist, hat er eine große Stärke: Das Lesen von Büchern macht mit dem leichten und schlanken Gerät und dem spezialisierten Display einfach viel mehr Spaß als auf dem iPad. Richtig groß ist der Unterschied bei direkter Sonneneinstrahlung. Während man auf normalen Tablets kaum noch etwas erkennen kann, kann man beim Paperwhite ganz entspannt lesen.

Ich selbst habe einen Kindle ohne Vordergrundbeleuchtung Zuhause und nutze ihn gerne im Urlaub. Man kann ohne Probleme mehrere Bücher mitnehmen, ohne sich einen Bruch zu heben und kann jederzeit lesen. Selbst am Pool oder Strand ist das kein Problem – ein iPad schafft es bei mir ganz sicher nicht soweit.

Amazon hat den Kindle Paperwhite im Oktober 2013 aktualisiert und in einigen Punkten verbessert. Während sich am Formfaktor nichts geändert hat, hat der Hersteller unter der Haube geschraubt. “Ein neues Display mit schärferen Kontrasten, die nächste Generation unserer integrierten Beleuchtung, ein leistungsstarker neuer Prozessor und die neueste Touchscreen-Technologie”, heißt es. Aber auch die neue Software, die auf dem Kindle Paperwhite installiert ist, kann sich sehen lassen: Unter anderem gibt es eine neue PageFlip-Funktion, mit der man mehrere Seiten auf einen Schlag überspringen kann und auch wieder zurück kommt.

Der neue Paperwhite kommt bei den Kunden mittlerweile sehr gut an, es gibt viereinhalb von fünf möglichen Sternen. Wer gerne Bücher liest, macht bei diesem Angebot jedenfalls nichts verkehrt.

Der Artikel Kindle Paperwhite: eBook-Reader jetzt für alle 30 Euro günstiger erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mobile Payment: Wird PayPal Apples neuer Partner?

Apple Börse Geld Zahlen Aktie

Bereits vor einigen Tagen wurde bekannt, dass sich der US-amerikanische Apfel-Konzern um CEO Tim Cook in Zukunft verstärkt mit der Möglichkeit des mobilen Bezahlen beschäftigen möchte. Bisher arbeiten bereits einige andere Unternehmen daran, dass Mobile Payment zu revolutionieren.

PayPal als Vorbild

PayPal – die Tochtergesellschaft des US-Unternehmens eBay – gilt im Online-Bezahlsystem für viele als Vorbild, gerade wenn es um die in dem Bereich sehr wichtige Sicherheitsgarantie geht. Apple möchte daran anknüpfen und könnte PayPal (230 Millionen Mitgliedskonten in 193 Nationen und 25 Währungen) schon bald mit ins Boot holen.

Interne bestätigen Gerüchte

Erste Stimmen zu den bislang nicht bestätigten Gerüchten gibt es natürlich bereits auch schon. So äußerten sich aus dem Bereich der Zahlungs-Industrie bereits drei Angestellt sehr positiv darüber, dass PayPal der neue Kooperationspartner von Apple werden könnte. So wollen sie erfahren haben, dass PayPal bereit sei, seine Marke für den Dienst von Apple zur Verfügung zu stellen. Profitieren würden davon natürlich beide Seiten.

Doch natürlich handelt es hierbei immer noch um wage Spekulationen. Beide Parteien haben sich bis dato noch nicht zu den aktuellen Gerüchten geäußert. Bleibt also abzuwarten, ob es bald eine Bestätigung geben wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.10 Syrah: flaches Design, eigener Stil

Im Oktober 2013 hat Apple das aktuelle Mac-Betriebssystem OS X 10.9 Mavericks freigegeben. Viele ältere Macs werden von Mavericks unterstützt und das Update wurde kostenlos im Mac App Store verteilt. So weit, so gut. Doch wie sieht die Zukunft von OS X aus, was wird der Nachfolger an Neuerungen und Funktionen bringen? In einem Interview mit Macworld sprachen Apple-Execs (Tim Cook, Craig Federighi, Phil Schiller etc.) kürzlich über OS X 10.10. 

Craig Federighi ist verantwortlich für Software-Entwicklung bei Apple und will die beiden Betriebssysteme (OS X und iOS) keinesfalls zusammenführen. Es wäre seiner Meinung nach sogar “Zeitverschwendung”, überhaupt darüber nachzudenken. Wohl aber sollen mögliche Stolpersteine bei wechselseitiger Nutzung von OS X und iOS ausgeräumt werden, etwa durch gleiche App-Namen unter beiden Betriebssystemen.

Es lässt sich ganz klar ein Schuss gegen Windows 8 und die Surface-Produktlinie erkennen, denn der Redmonder Konzern Microsoft will Computer und Tablets immer weiter verschmelzen, mache also das Gegenteil von dem, was Apple in Zukunft vor hat.

Der Apfel aus Cupertino hat nicht umsonst zwei Betriebssysteme entwickelt, einmal OS X und einmal iOS. Federighi erklärt, dass “die Nutzung von Maus und Tatatur einfach nicht das selbe ist wie Tippen mit dem Finger”. Er sieht im Mac eine optimale Basis für “Tastaturen und Mäuse”. Beide, Phil Schiller (SVP Hardware-Design) und Craig Federighi, stellen sich auf den Standpunkt, dass Konkurrenten, die einen Touchscreen mit einem PC verbinden oder eine Tastatur an ein Tablet bauen, den falschen Weg gehen.

Das kommende Mac-Betriebssystem OS X 10.10 soll den Codenamen “Syrah” tragen. Mark Gurman von 9to5Mac vermutet, dass “Syrah” einige Verbesserungen von iOS 7 übernehmen, aber nicht komplett iOS 7-mäßig umgestaltet wird. Teilweise dürften auf jeden Fall “flachere” System-Elemente zu sehen sein, aber (noch) keine Überhand nehmen.

Was erwartet ihr euch von OS X 10.10?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mit Gratis-Single: U2 und Bank of America kämpfen beim Super Bowl gegen AIDS

Für den Super Bowl haben sich die Bank of America und die Rockband U2 etwas ganz besonderes einfallen lassen: Sie unterstützen den Kampf gegen AIDS mit einer Gratis-Single im iTunes Store.

U2 Invisible RED Song

Heute Nacht ist es soweit: In den USA startet der Super Bowl. Bei keinem anderen Sportereignis der Welt fiebern so viele Menschen mit. Das große Football-Finale der USA ist längst zu einer riesigen Werbeplattform mutiert, die Werbespots in den Pausen sind immer wieder legendär. Mit einem dieser Werbespots wird beim diesjährigen Super Bowl der Startschuss zu einer einzigartigen Kampagne im Kampf gegen AIDS fallen. Mittendrin ist dabei die Rockband U2 (iTunes-Übersicht).

In einem Werbespot wird U2 ihren neuen Song Invisible spielen. Direkt danach taucht der Song im iTunes Store auf und kann während des Spiels und den anschließenden 24 Stunden kostenlos auf iPhone, iPad und Computer geladen werden. Direkt danach verschwindet Invisible wieder aus dem iTunes Store.

Was bisher nicht unbedingt besonders klingt, wird durch die Bank of America zu einem echten Kracher: Für jeden Download, den die Single Invisible von U2 erzielt, wird die Bank of America 1 US-Dollar an den Globalen Fonds zur Bekämpfung von Aids, Tuberkulose und Malaria spenden. Auch wenn der Maximal-Betrag auf 2 Millionen US-Dollar beschränkt sein wird, ist das eine klasse Aktion, die auch wir gerne mit einem Download unterstützen.

“Wenn man eine Institution mit der Reichweite und dem Einfluss der Bank Of America in den Kampf gegen AIDS involvieren kann, ist das ein sehr spannender Moment. Es schafft die Möglichkeit, einen wirklichen Einfluss auf globalem Level zu schaffen”, äußert sich Bono von U2 zu der einmaligen Aktion.

Da wir davon ausgehen, dass wohl nur die wenigstens heute Nacht noch vor dem Fernsehen sitzen und den Super Bowl ansehen, werden wir euch natürlich am Montag mit dem direkten Link in den iTunes Store versorgen – dann bleibt euch noch genug Zeit die Gratis-Single Invisible von U2 zu laden.

Der Artikel Mit Gratis-Single: U2 und Bank of America kämpfen beim Super Bowl gegen AIDS erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Springtomize 3: Der Tweak-Allrounder für iOS 7 Jailbreak

Springtomize 3 ist als iOS 7 Jailbreak Tweak in Cydia erhältlich und kann als eine Art “Sammlung” von vielen Tweaks, die man sonst einzeln laden oder gar kaufen müsste, zu verstehen.

Ihr könnt mit Springtomize 3 Animationen, Multitasking, Control Center, Dock, Ordner, Apps, Lockscreen, Seiten auf dem Homescreen und die Statusleiste verändern. Jede Kategorie enthält zahlreiche Unterpunkte, mit denen man jedes Detail von iOS 7 an die eigenen Bedürfnisse anpassen kann.

Natürlich ließe sich dies auch über andere Cydia-Tweaks erledigen, doch unserer Meinung ist nichts bequemer als ein eigenes Menü. Die Änderungen werden bei Springtomize 3 fast alle sofort übernommen, ohne dass das Springboard neu gestartet werden muss. Sollte dies doch einmal nötig sein, weist Springtomize 3 den Benutzer darauf hin.

Ein Video-Review über Springtomize 3:

 

Der Preis von Springtomize 3 liegt bei 2,99 Dollar für absolute Neukunden, 1,99 Dollar bezahlen Käufer von Springtomize 2 und wer Springtomize 2 in den letzten 2 Monaten gekauft hat, bekommt die aktuelle Version sogar kostenlos.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook Graph Search taucht in mobiler App auf

Die Facebook Graph Suche ist eine feine Sache. Man kann damit so spannende Dinge wie “Beiträge aller Freundinnen welche in Bern wohnen und gerne Cola trinken” suchen.

Die Suche welche Facebook vor einem Jahr vorgestellt hat soll auch in den mobilen Apps Einzug halten. Mark Zuckerberg hat schon länger den Fokus auf die mobile Nutzung sines Netzwerkes gelegt.
Nun taucht bei einzelnen Nutzern die Graph Search in der App für iOS auf. Wer dort auf das Such-Symbol klickt erhält die gleichen Möglichkeiten wie auf der Webseite.

Facebook testet also offenbar die neue Funktion. Das heisst noch nicht unbedingt, dass wir alle in nächster Zeit Graph Search auf dem Smartphone benutzen können. Facebook testet neue Funktionen manchmal monatelang bevor sie für alle freigeschaltet werden.

Falls aber eure Suche in der iOS oder Android App aber plötzlich anders aussieht oder ihr Graph Search unterwegs nutzen könnt, meldet euch bitte in den Kommentaren. (via Caschy)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Super Bowl 2014 Werbung: Die besten Spots im Überblick

Endlich ist er da, der Super Bowl Sunday! Im Super Bowl XLVIII stehen sich heute im MetLife Stadium in New Jersey die Seattle Seahawks und die Denver Broncos gegenüber. Kickoff ist um 6:30pm, also in der Nacht vom 2. auf den 3. Februar 0:30 Uhr deutscher Zeit. SAT.1 überträgt live ab 0:05 Uhr (zusätzlich via ran.de im Livestream), der PayTV-Sender Sport1 US HD ist bereits 5 Minuten früher auf Sendung. In der Halbzeitshow werden Bruno Mars und die Red Hot Chili Peppers auftreten.

Leider wird hierzulande nicht die originale und meistens sehr gut gemachte und witzige Super Bowl Werbung aus den USA (kein Wunder bei einem Preis von 7-8 Millionen US-Dollar pro Werbeminute) gezeigt, sondern die üblichen deutschen 0815 Werbespots bzw. mehr oder meist weniger lustige “Funny Dubbings” eingespielt. Ein Glück gibt es die Original Werbespots bereits im Netz. ;) Ich habe euch die meiner Meinung nach besten in diesem Artikel in alphabetischer Reihenfolge zusammengestellt.

Viel Spaß mit den besten Super Bowl 2014 Werbespots!

Audi Big Game Commercial – Doberhuahua

Bud Light: Ian Up For Whatever Film– 2014 Super Bowl XLVIII Commercial – Extended Scenes (mein Favorit, u.a. mit Arnold Schwarzenegger!)

Budweiser Super Bowl XLVIII Commercial — “Puppy Love” (aaaaaaw!)

CarMax: Slow Clap – Big Game Commercial 2014

CarMax: Slow Bark – “Puppy Version” of Big Game Commercial 2014

Doritos “Finger Cleaner” – 2014 Crash The Super Bowl Finalist

Doritos – Time Machine — Crash the Super Bowl Top 5 Finalist

Hyundai Genesis | Big Game Ad | “Dad’s Sixth Sense”

Kia: “The Truth” | Official Kia K900 Morpheus Big Game Commercial 2014

Toyota: Big Game Ad Starring Terry Crews and the Muppets | 2014 Toyota Highlander

VW: Volkswagen Game Day Teaser | German Engineers Create The Ultimate Game Day Commercial

VW: 2014 Volkswagen Game Day Commercial: Wings

Welcher Werbespot gefällt euch am besten?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple gab im vergangenen Jahr eine halbe Milliarde Dollar für Firmenkäufe aus

Momentan wird – vor allem von Aktionärsseite – lebhaft darüber diskutiert, was Apple mit den immensen Barrücklagen machen soll, die sich im Laufe der letzten Jahre angesammelt haben. Während diese Diskussion auf Hochtouren läuft, hat das Unternehmen quasi “still und leise” mehr als eine halbe Milliarde US-Dollar für die Akquisition anderer Firmen ausgegeben – und das alleine im vergangenen Quartal.

525 Millionen Dollar in Q1 2014

Beim vergangenen Quartal ist die Rede vom ersten Quartal des Geschäftsjahres 2014 bzw. dem letzten Quartal des Kalenderjahres 2013. Laut dem 10-Q-Bericht von Apple hat das Unternehmen in dem dreimonatigen Zeitraum die Summe von 525 Millionen US-Dollar dafür ausgegeben, andere Unternehmen zu übernehmen. Im Vorjahresquartal waren es lediglich 284 Millionen.

Der Analyst Maynard Um von Wells Fargo hat Apples Einkaufsrausch im letzten Quartal dokumentiert. Er förderte die folgenden Käufe zu Tage:

Die Assistenten-App Cue, die Apple für 35 Millionen Dollar kaufte.

Die Firma PrimeSense, die sich mit 3D-Sensoren befasst und für die Apple 360 Millionen Dollar auf den Tisch legte.

Die Firma Topsy, die Soziale Medien analysiert und für die Apple angeblich bis zu 200 Millionen Dollar ausgegeben hat.

Allerdings beträgt der Preis für die drei Akquisitionen nahezu 600 Millionen Dollar, was nahelegt, dass Apple entweder weniger zahlte als ursprünglich berichtet oder dass einer der Deals bereits im vorangegangenen Quartal finalisiert wurde.

Verschiedene Übernahmegründe

In einigen Fällen haben Übernahmen seitens Apple direkt zu neuen Produkten geführt. Das beste Beispiel hierfür ist der Kauf von AuthenTec 2012, der direkt zur TouchID führte oder aber der Kauf von Lala 2008, der zu iTunes Match führte. In anderen Fällen jedoch kaufte Apple andere Unternehmen wegen den Angestellten und ihrem Know-how.

Insgesamt hat Apple eine recht hohe Anzahl an Akquisitionen im Jahr 2013 durchgeführt. Die meisten davon standen im Zusammenhang mit Karten-Technologie und sollen zur Verbesserung von Apples Kartendiensten führen.

via Apple Insider

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote: iPhone 5/5S Case, Kfz-Ladergerät, Bluetooth-Lautsprecher und mehr

Die fünfte Kalenderwoche des Jahres 2014 bewegt sich mit großen Schritten ihrem Ende entgegen. Wir nutzen den heutigen Sonntag Nachmittag noch schnell, um einen Blick auf die aktuellen Amazon Blitzangebote zu werfen. Auch heute sind wieder ein par interessante Angebote gelistet. Aus unserer Sicht gehören iPhone 5/5S Cases, Kfz-Ladegeräte für iPhone und iPad sowie Bluetooth-Lautsprecher zu den Highlights.

amazon020214

Seit 14 Uhr sind bereits die ersten Schnäppchen online, der nächste größere Schwung geht um 18Uhr online.

14:00 Uhr

2x 16GB SD-Karte
Mit dem Transcend Doppelpack SDHC 16GB Class 10 Speicherkarten Premium (bis 20MB/s Lesen, 2-er Pack) macht ihr nicht viel falsch. Ihr erhaltet insgesamt 32GB Speicher, den ihr z.B. in einer digitalen Spiegelreflexkamera oder in einer Videokamera nutzen könnt. Der Hersteller spricht von bis zu 20MB/s Lesen und bis zu 11MB/s Schreiben.

externe 500GB Anti-Shock Festplatte
Die Transcend StoreJet M3 Anti-Shock 500GB externe Anti-Shock Festplatte (6,4cm (2,5 Zoll), 5400 rpm, 8MB Cache, USB 3.0) bietet euch eine komfortable Möglichkeit, um Daten von A nach B zu transportieren. Seid ihr öfters unterwegs und sucht ihr nach einer Möglichkeit, eure Daten geschützt zu transportieren, das interne Festplattenfedersystem dieser Anti-Shock Festplatte bietet euch die Möglichkeit dazu.

Transcend Micro SDHC 32GB Class 4 Speicherkarte

Kfz-Ladegerät für iPhone und iPad
Oft ist man mit dem Auto unterwegs und wünscht sich eine Lademöglichkeit für sein iPhone oder iPad. Mit dem Wicked Chili Dual Schnellader Kfz-Ladegerät Adapter (12V/24V, 2100mA, 2x USB) könnt ihr alle iPhones und iPads problemlos aufladen.

18:00

Philips Bluetooth-Lautsprecher
Der Philips SB8600/10 Tragbarer/kabelloser Shoqbox XL Lautsprecher bietet euch die Möglichkeit, euer iPhone oder iPad per Bluetooth zu verbinden, um anschließend Musik über die Membrane zu schicken. Dieser Lautsprecher kann auch problemlos unterwegs oder z.B. im heimischen Garten genutzt werden.

iPhone 5/5S Schutzhülle
Es ist eine Philisophiefrage, um man seinem iPhone eine Schutzhülle spendiert oder nicht. Während manche Anwender das Design nicht „verändern“ wollen, ist anderen Nutzern der Schutz des Gerätes mehr wert. Die mumbi DUAL TPU Hardcase Hülle iPhone 5 5S Schutzhülle (harte Rückseite) bietet euch eine gute Möglichkeit, euer iPhone zu schützen.

Blitzangebote sind Werbeaktionen, bei denen Amazon.de für eine begrenzte Zeitspanne eine Blitzangebot-Ermäßigung auf einen bestimmten Artikel gewährt. Der Angebotspreis wird nur auf der Amazon Sonderseite für Blitzangebote angezeigt.

Hier geht es zu den Amazon Blitzangeboten

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS: Runtastic Sit Ups Trainer PRO gerade kostenlos

Nach einem kurzen Dauerlauf bei sonnigem Wetter habe ich anschließend beim stöbern im App Store gesehen, dass die iOS “Runtastic Sit-Ups PRO” statt 1,79€ gerade kostenlos zu laden ist. Um...

[[ Das ist nur ein Auszug. Besuchen Sie meine Webseite, um Links, weitere Inhalte und mehr zu erhalten! ]]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8: iWatch-Anbindung und Fitness-Fokus dieses Jahr geplant

Klicken Sie auf die Grafik für eine grössere Ansicht

Name:	iOS8_Fitness.png
Hits:	1878
Grösse:	235.0 KB
ID:	148799 Mit dem Update auf iOS 7 standen in erster Linie optische Veränderungen auf dem Plan des US-Konzerns Apple. Mit dem sogenannten Flat-Design machte sich Apple sowohl Freunde als auch Feinde. In dem Update auf iOS 8 werden hingegen einige funktionelle Änderungen erwartet. Dabei soll der Fokus laut neuesten Informationen auf der Fitness der Nutzer und Nutzerinnen liegen. Zudem sei eine feste Anbindung an die lange erwartete iWatch geplant.
iOS 8 noch in diesem Jahr mit Fitness-Apps?
Wenn man den aktuellen Medienberichten Glauben schenkt, wird iOS 8 noch in diesem Jahr mit einem ganz besonderen Fokus erscheinen. Eine Fitness-App sowie die feste Anbindung an die iWatch sollen die Nutzer und Nutzerinnen gesünder machen. Wie der Apple-Insider Mark Gurman bekannt gegeben hat, soll sich das nächste grosse Update um das Thema Gesundheit und Fitness drehen.

Unter dem Codenamen Okemo arbeitet Apple aktuell an iOS 8 und zudem verstärkt an der App Healthbook, deren Design stark an die App Passbook erinnern soll. In der App sollen Werte wie Gewicht, Herzschlag, Puls und vielleicht sogar Ergebnisse von Blutzuckeranalysen zusammenfinden. Die dazu benötigten Messungen könnten eventuell mit der iWatch vorgenommen werden. Ganz in der Manier von anderen Fitness-Trackern wie Nikes Fitbit und Runtastic könnten die Vitalwerte direkt am Handgelenk überwacht werden. Die Anwendung soll damit ein umfassendes Gesundheitsprofil erstellen können und so beim Abnehmen helfen oder Trainingsfortschritte [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lumen Trails Time+ Eine HD-App mit der Sie einen berechenbaren Zeit-Tracker, einen Flugprotokollierer, ein Tagebuch, einen Tageszähler, einen Arbeitszeitplan, einen Aktivitäten-Protokollierer und mehr erstellen können.

Mit Lumen Trails können Sie Notizen machen, Listen organisieren oder andere wichtige Dinge in Ihrem Leben systematisch aufzeichnen wie beispielsweise Zeiten, Workouts, Ausgaben, Kalorien, Essen, Gewicht, Schlafgewohnheiten und eigentlich… alles das, was Ihnen in den Sinn kommt. Tausende Menschen nutzen es täglich und lieben es, denn es macht wirklich einen Unterschied in ihrem Leben.

„Ich nutze Lumen Trails bereits sechs Monate und finde e simmer noch toll. Eine der nützlichsten Apps auf meinem iPhone, die dort sicher bleiben wird.“

Das Beeindruckende von Lumen Trails ist, dass man damit tatsächlich fast alles systematisch verfolgen kann. Es gibt unzählige andere Apps, mit denen man ein oder zwei Dinge – wie z. B. Kalorienkonsum und Gewicht – gezielt aufzeichnen kann. Aber was ist, wenn Sie sich dazu entschließen, andere Informationen festzuhalten? Wie etwa die Anzahl der Zigaretten, die Sie rauchen (während Sie versuchen, das Rauchen aufzugeben), Ihre Essgewohnheiten oder gar Vermögenswerte? Lumen Trails ist die App für Sie!

Statt eine App für alle anstehenden Dinge, eine andere zur Übersicht über Ihre Ausgaben und eine weitere zur Gewichtskontrolle zu haben, können Sie jetzt Ihre Startansicht gründlich aufräumen. Eine einzige App genügt voll und ganz.

Da Lumen Trails exklusiv für das iPhone, iPod Touch und iPad entwickelt wurde, ist es unglaublich leistungsstark, leicht zu handhaben und macht auf dem Retina-Display einen außerordentlich attraktiven Eindruck. Die App kann sogar Ihre Daten automatisch auf Google Drive (iCloud ist standardmäßig eingestellt) sichern und bietet Apple VoiceOver kompletten Zugriff in acht Sprachen. Keine andere App ist mit dieser vergleichbar. Und als ob das noch nicht genug wäre: Ihre Daten sind nicht auf das iPhone beschränkt. Sie können sie in Excel oder Google Docs exportieren!

Was ist Ihnen momentan also wirklich wichtig? Ihre Gesundheit? Ihre Fitness? Finanzen? Produktivität?

Verfolgen und erledigen Sie alles Nötige!

:: Nachricht an Nutzer von iPhone 5 & 5S

Jetzt können Sie Siri bitten, Informationen für Sie zu finden und dies direkt dem Lumen Trails diktieren. Zum Beispiel halten Sie den Home-Button gedrückt und fragen Siri: „Wie viele Kalorien hat ein Hühnchen-Sandwich?“ Um ein Diktat zu starten, tippen Sie auf den Mikrofon-Button auf der Tastatur und fangen einfach an zu sprechen – Ihre Worte werden in Text verwandelt.

:: Lumen Trails in 8 Farben

Die 8 Versionen von Lumen Trails unterscheiden sich in der Farbe des Icons und den zum Einstieg vorliegenden Musterkategorien. Sie alle teilen dieselbe Kernfunktionalität und ermöglichen es Ihnen, so viele spezifische Kategorien zu erstellen, wie Sie wollen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iBoot-Exploit: iPhone 4S, iPad 3, Apple TV 3G permanenter Jailbreak untethered gefunden

iPhone 4S Jailbreak, iPad 3 Jailbreak, Apple TV 3G Jailbreak für immer? Permanenter Jailbreak aller A5(X)-Geräte? Der Hacker und Entwickler iH8sn0w hat gestern einen Meilenstein der Jailbreak-Geschichte auf Twitter geteilt: die AES-Keys von seinem iPhone 4S. Er hat tatsächlich einen iBoot-Exploit gefunden, mit dem nun sein iPhone 4S, iPad 2, iPad 3 und Apple TV 3G lebenslang gejailbreakt und auf jede Firmware downgradebar sind. Dieser iBoot-Exploit – so kündigte iH8sn0w an – soll auch für Apple A6 und sogar Apple A7-Geräte (also auch iPad Air, iPad mini Retina, iPhone 5s) funktionieren! Was heißt das für die Jailbreak-Szene? Erst einmal müssen wir leider etwas die Luft aus den Segeln nehmen. iH8sn0w kündigte bereits an, dass der iBoot-Exploit nicht öffentlich verfügbar sein wird, denn er ist einfach zu wertvoll für spätere Jailbreaks (iOS 7.1 Jailbreak, iOS 8 Jailbreak). Sobald iH8sn0w diesen Exploit für ein Jailbreak-Tool verwendet, wird Apple die Lücke schließen und alle iPhones und iPads per Software-Update sichern.


Es handelt sich bei einem iBoot-Exploit NICHT um einen Bootrom-Exploit (z.B. wie Limera1n), doch er ist genauso wertvoll wie ein Bootrom-Exploit, da man hiermit auch auf Custom Firmwares wiederherstellen (downgraden), SHSH-Dateien sichern und untethered jailbreaken kann. Der Unterschied besteht darin, dass Apple den iBoot-Exploit per Software-Update schließen kann, während ein Bootrom-Exploit nur durch eine Hardware-Änderung bei neueren Geräten geschlossen werden kann.


Ob iH8sn0w seinen iBoot-Exploit auch für iOS 7.1 anwenden kann, werden wir sicherlich in Kürze sehen. Apple soll in dieser Firmware bekanntlich den evasi0n Jailbreak geschlossen haben. Wir werden euch in dieser Hinsicht aktuell halten. 
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Keynote fernbedienen: Apple erklärt Keynote Remote

koppelIn dem neu veröffentlichten Hilfe-Dokument mit der Kennziffer #HT6112 erklärt Apple unter der Überschrift “Using Keynote Remote” jetzt die drei unterschiedlichen Wege, Keynote-Präsentationen mit Hilfe der Keynote-App fernzusteuern. Die Anleitung beleuchtet dabei sowohl die Rechner-Fernsteuerung mit einem iOS-Gerät, als auch die Fernsteuerung der iOS-Applikation selbst. [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

eBook-Preisabsprachen: Kläger verlangen 840 Mio. Dollar von Apple

Da ist er wieder, der Streit um die eBook-Preisabsprachen von Apple. Bisher musste das Unternehmen noch keinen Cent überweisen. Das könnte sich aber bald ändern.

Schon im Sommer wurde Apple schuldig gesprochen, eBook-Preise durch Preisabsprachen mit den Verlagen künstlich in die Höhe getrieben zu haben. Dem Verbraucher entstand dadurch ein Millionen-Schaden. Nun leitet ein New Yorker Anwalt eine Klage von eBook Käufern in 33 US-Bundesstaaten ein. Seine Forderung: 840 Millionen US-Dollar, das Dreifache des Schadens, der den Verbrauchern eigentlich entstanden ist. Das übrige Geld würde auf die Staaten und Anwälte abfallen, heißt es.

Den genauen Grund für das Verfahren hatten wir hier einmal detailliert niedergeschrieben. Mit Preisabsprachen kam Apple den Verlagen entgegen und konnte dadurch deutlich mehr für seine eBooks verlangen, als es Amazon zum damaligen Zeitpunkt tat.

[via TheVerge]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schöner Musik hören mit Blurredmusicapp + Lesetipp

5C BlurredMusicApp

Wer bereits die Remote App von Apple geladen und ausprobiert hat, wird wahrscheinlich auf Gefallen an dem Design des Players bekommen haben. Denn im Gegensatz zur nativen iOS Musik Applikation, welche sehr weiß gestaltet ist, vertraut man bei der Remote App auf die ansprechenden Blur Effekte.

Dass Jony Ive und sein Team selber noch nicht so genau wissen, wohin die Reise mit dem flachen iOS 7 UI gehen soll (“How nice to see Jony Ive using his access to 500 million i-Devices as an opportunity to teach himself UI design”) , sieht man bei diesen beiden Apps hervorragend. Wir legen euch aus diesem Anlass auch den lesenswerten Artikel von Jacob Penderworth ans Herz, welcher sich genau mit diesem Thema beschäftigt: Remote for iOS 7 Shows That Apple is Still Experimenting with Design.

Aber kommen wir zu dem Wesentlichen dieses Artikels: Es geht um ein Jailbreak Tweak, namens Blurredmusicapp (Bigboss Repo, kostenlos). Sie gestattet allen Evasi0n-Nutzern das Design der Remote App auf die Standard Musik App zu übertragen. Dabei gibt es noch zahlreiches konfigurierbares Zeug in den Einstellungen.

Alles in einem eine sehr empfehlenswerte Tweak, dessen Download sich auf jeden Fall lohnt.

Remote Remote
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sky Guide nur 89 Cent: Den Himmel per App erforschen

Was funkelt da eigentlich am Himmel? Die reduzierte App Sky Guide klärt auf.

Sky GuideSchon des Öfteren haben wir euch Star Walk oder Solar Walk empfohlen, aber auch der reduzierte Sky Guide (App Store-Link) ist eine absolute Empfehlung, die heute nur mit 89 Cent bezahlt werden muss. Der sonst 1,79 Euro teure Download für iPhone und iPad ist 83,6 MB groß und bietet eine Vielzahl an Informationen rund um Planeten, Sterne und Monde am Nachthimmel.

Durch das letzte Update, das Ende Dezember 2013 veröffentlicht wurde, haben die Entwickler den Sky Guide lokalisiert und endlich auch in deutscher Sprache bereitgestellt. Außerdem unterstützt die Applikation den 64-Bit Prozessor der aktuellen Apple-Generationen und das hochauflösende Retina-Display. Der Einsatzbereich von Sky Guide ist relativ nützlich und sinnvoll.

Als Laie ist ein Blick in den Himmel meistens nichtssagend. Doch Sterne und Planeten lassen sich erkennen, man muss nur wissen wo und wie. Sky Guide greift dabei auf die Kamera zu und erkennt welcher Stern gerade funkelt oder welches Sternenbild zu sehen ist. Wer möchte kann sich natürlich auch über einzelne Sterne und Planeten informieren – hier sollte man Gebrauch der Suchfunktion machen.

Zu jedem Planet, Sternenbild oder Stern gibt es weiterführende Informationen, die jetzt natürlich auch in deutscher Sprache vorliegen. Die Illustrationen und Grafiken sehen wirklich klasse auch, auch passende Sounds sind vorhanden. Sky Guide funktioniert übrigens auch komplett ohne GPS-Signal oder Internetverbindung und ist somit eigentlich immer einsatzbereit.

Durch Zeitraffereffekte kann man sich schon über die Zukunft informieren. Wo ist die nächste Sternschnuppe zu sehen oder wo leuchten die Sterne zur Zeit am hellsten? Mit verschiedenen Gesten können des Weiteren Schnelleinstellungen vorgenommen werden, auch ein Nachtmdus für eine bessere Ansicht ist verfügbar. Der Einsatz von Sky Guide kann auch im Ausland erfolgen – es kommen keine weitere Kosten auf euch zu.

Insgesamt ist Sky Guide wirklich richtig gut gemacht und kostet zur Zeit nur 89 Cent. Wie lange das Angebot für die mit fünf Sternen bewertete App noch gültig ist, wissen wir allerdings nicht.

Der Artikel Sky Guide nur 89 Cent: Den Himmel per App erforschen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Im Video: Die Gehirn-Jogging-App “Lumosity”

brainDie In-App-Käufe der Lumosity-Applikation, dessen Installation wir euch in den kommenden Absätzen wärmstens empfehlen wollen, könnt ihr euch vorerst sparen. Mit ihren Monatsgebühren von 14€ bzw. 6€ (im Jahresabo) wird das Angebot von seinen Macher nämlich nicht nur ganz schön saftig besteuert, der Mehrwert der so [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sketchworthy – Notizen, Skizzen und Ideen

Sketchworthy wurde als schöne und innovative Option zur Erstellung und Verwaltung Ihrer Notizen, Entwürfe, Kritzeleien und weiterer Anwendungsmöglichkeiten entwickelt. Die App nutzt die Vorteile der neuen iOS 6-Technologie, um ein bislang einzigartiges und in anderen Notiz- und Zeichen-Anwendungen fehlendes Erlebnis zu schaffen.

EINE APP, DIE ALLES VERÄNDERT

Einfach ausgedrückt, gibt es aktuell keine Schreib-App, die der Anpassungsfähigkeit unserer Sketchworthy-App auch nur im Entferntesten nahe kommt. Verändern Sie einfach alles von der Farbe Ihres Notizbuchs und der darin enthaltenen Seiten über den Hintergrund und das Erscheinungsbild der eigentlichen App. Mit mehr als 150 verschiedenen Papier-Designs, 20 Notizbuchfarben und 7 App-Themen können Sie allem das Aussehen verleihen, das Sie sich wünschen.

MISCHEN UND ANPASSEN

JEDE Seite in einem von Ihnen erstellten Notizbuch kann auf einen unterschiedlichen Papierstil eingestellt werden. Damit können Sie beispielsweise Zeichenpapier für Seite 1 und dann liniertes Papier für Seite 2 verwenden. Und mit Entwürfen, To-Do-Listen, Planern, Szenenbüchern und vielem, vielem mehr können Sie Ihre Projekte in einer bislang von anderen Anwendungen nicht erreichten Art und Weise bewältigen.

NÜTZLICHE WERKZEUGE

Wählen Sie eine Farbe und Größe für Ihren Stift aus insgesamt 25 leuchtenden Farben und 6 unterschiedlichen Größen aus. Zoomen Sie mit einem Fingerdruck für bessere Kontrolle und mehr Details heran. Fotos können in Ihrer Größe angepasst, gedreht und dann nach Anpassung zur Arbeitsfläche hinzugefügt werden (innerhalb der Anwendung unverschließbar). Sie sind kein begnadeter Künstler? Wir auch nicht! Nutzen Sie unser einzigartiges Zeichentool, um von jedem beliebigen Bild zu kopieren und nachzuzeichnen.

EINFACHHEIT TRIFFT FUNKTIONALITÄT

Die Sketchworthy-App ist wunderschön. Die Schnittstellen sind sauber und intuitiv, die Menüs sauber angeordnet und leicht zu navigieren. Durch die integrierte Hilfe lässt sich das Programm leicht erlernen.

FORTSCHRITTLICHE FUNKTIONEN

Wir haben die Sketchworthy-App dahingehend entwickelt, dass sie die neueste, heute verfügbare Technologie beinhaltet und verwendet. Twittern, E-Mail-Nachrichten senden und AirPrint – alles direkt aus der Anwendung. Wischen Sie mit Ihren Fingern und blättern Sie die Seiten um, gerade so wie bei einem e-Buch.

WEITERGABE

Exportieren Sie ganze Notizbücher oder einzelne Seiten mit nur einem Tastendruck. Die von Ihnen erstellten Notizbücher können direkt von Ihrem Gerät aus gedruckt, als PDF-Datei per E-Mail versendet oder zu einer Fremdanwendung, wie beispielsweise Dropbox oder GoodReader exportiert werden. Nutzen Sie den integrierten Twitter-Client, um Ihre Lieblingsseiten mit Ihren Freunden zu teilen.

EINE UNIVERSELLE APP

Sketchworthy ist umfassend und bietet Ihnen 2 Apps für den Preis von einer. Sie haben ein iPhone? ? iPod Touch? Das spielt keine Rolle. Die Notizblock-App ist für all diese Geräte ausgelegt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: The Stat App

Wollt Ihr unterwegs schnell die Statistiken Eurer App einsehen? Unsere App des Tages The Stat App hilft Entwicklern.

Die kostenlose iPhone-App erfordert zunächst ein Login mit einem AppFigures-Account. Eine Eurer Apps dürft Ihr kostenlos analysieren. Wollt Ihr aber all Eure Apps überwachen, kostet Euch das In-App 89 Cent. Das Interface ist sehr simpel und iOS-7-linke gehalten. Primär bekommt Ihr Downloads und Umsätze zu sehen.

The Stat App Screen1

The Stat App Screen2

Allerdings könnt Ihr auch ins Detail gehen und sehen, in welchem Land es wieviele Downloads gab. Auch eine eigene Ansicht für Einnahmen durch In-App-Käufe ist mit dabei. The Stat App liefert Entwicklern einen schnellen und selbsterklärenden Überblick. Eine Anwendung ohne Schnickschnack, die Developer kennen sollten. (ab iPhone 4, ab iOS 7.0, englisch)

The Stat App The Stat App
Keine Bewertungen
Gratis (iPhone, 2.2 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nur noch heute: Cyberport reduziert bis zu 100 €, mStore mit iPod-Aktion

Wer sich zum Sonntag den ein oder anderen Groschen beim Kauf eines Technik-Produktes inne halten will, kann sich bei Cyberport zur Zeit umschauen. Der Reseller wirbt mit “bis zu 100 € Dankeschön-Rabatt im besten Technik-Shop“. Zwar relativiert sich das Versprechen beim Blick auf die tatsächlichen Reduzierungen, aber immerhin: um die 5 % Nachlass gibt es auf jeden Fall.

Bildschirmfoto 2014 02 02 um 12.52.52 Nur noch heute: Cyberport reduziert bis zu 100 €, mStore mit iPod Aktion

Ihr könnt den Rabatt auf ein Produkt eurer Wahl auflegen. Dazu müsst ihr einfach den etwas sonderbaren Coupon-Code “CYBERPORTISTBESSER” in das entsprechende Feld im Warenkorb eingeben. Die Aktion läuft nur noch heute, hier geht es zum Online-Shop.

Auch mStore hat aktuell einen Rabatt auf Lager. Der Premium-Reseller gewährt zum “Valentinstag-Special” 10 % Nachlass auf alles iPods.

Bildschirmfoto 2014 02 02 um 13.01.35 Nur noch heute: Cyberport reduziert bis zu 100 €, mStore mit iPod Aktion

Wählt einfach auf dieser Seite einen iPod aus und gebt im Warenkorb den Gutschein-Code “26609” ein. Fertig. Die Aktion läuft noch bis zum 15. Februar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 2.2.14

Produktivität

Week Agenda Ultimate Week Agenda Ultimate
Preis: Kostenlos
Bluetooth Share HD Lite Bluetooth Share HD Lite
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

Police Sirens! Police Sirens!
Preis: Kostenlos
Clear DateTimer (Countdown) Clear DateTimer (Countdown)
Preis: 0,89 €

Foto & Video

Infinity Image Infinity Image
Preis: Kostenlos

Musik

NodeBeat NodeBeat
Preis: Kostenlos

wpid-Bildschirmfoto2014-02-02um13.03.13-2014-02-2-13-00.jpg

Bildung

Soziale Netze

PIN Directory For BBM PIN Directory For BBM
Preis: Kostenlos
xPro xPro
Preis: Kostenlos

Spiele

Rune Gems Rune Gems
Preis: Kostenlos
Rune Gems - Deluxe Rune Gems - Deluxe
Preis: Kostenlos
Polyphonic - Make Music Polyphonic - Make Music
Preis: 0,89 €
F18 Pilot Simulator F18 Pilot Simulator
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

2013: Erstmals mehr als 1 Mrd. Smartphones verkauft

amtel-mobile-os-supported-ios-android-windows-phone-blackberry

Wie das renommierte Marktforschungsinstitut IDC nun errechnet hat, haben die Smartphone-Hersteller im abgelaufenen Jahr erstmals mehr als eine Mrd. Geräte absetzen können.Wir erwartet, hat Samsung wiederum die Spitzenposition verteidigen können und liegt mit einem Marktanteil von 31,3 % einsam an der Spitze. Der südkoreanische Smartphone-Hersteller hat im Vergleich zum Vorjahr um knapp 43 % mehr Devices verkaufen können. Der Marktanteil ist dabei aber nur um 1 % gestiegen. Dies bedeutet, wie auch aus der Tabelle ersichtlich ist, dass andere Hersteller noch stärker zulegen haben können. Dazu zählen, Huawei, LG und Lenovo.

Wie sieht es mit Apple aus?Auch Apple hat die Anzahl der verkauften iPhones um fast 13 % steigern können. Jedoch ist dies im Vergleich zu den anderen Produzenten ein eher geringer Zuwachs. Dadurch sinkt der Marktanteil der Smartphones aus Cupertiono im Vergleich von 18,7 % (2012) auf 15,3 % (2013). Wie wir vor wenigen Tagen berichtet haben, ist diese – eigentlich paradoxe Situation – in Europa stärker ausgeprägt als zB in den USA: Obwohl Apple mehr verkauft hat als im Vorjahr, ist hier der Marktanteil um fast 5 % gesunken. Die anderen Hersteller verkaufen eben einfach mehr! Insgesamt gesehen ist der Smartphone-Markt nämlich um 38,4 % gewachsen.

Smartphonemarkt

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Walter Isaacson: Google ist innovativer als Apple, aber Apple führt besser aus

Der Name Walter Isaacson sollte eigentlich den meisten von euch ein Begriff sein. Isaacson ist der Autor der Biografie des verstorbenen Apple-Mitgründers und CEO Steve Jobs und kennt sich in dieser Eigenschaft natürlich bestens mit dem Unternehmen aus. In einem Interview mit CNBC äußerte sich Isaacson nun über die so viel diskutierte Innovationskraft Apples.

Echte Innovation kommt von Google

In dem Interview sagte Isaacson, dass die “größte Innovation” heutzutage von Google kommt, und nicht von der Firma aus Cupertino. Wie Apple-Fans nun einmal so sind, geriet der Autor dafür schnell unter massive (und teilweise auch sehr explizite) Kritik. Die Kritik war so ausufernd, dass Isaacson sich genötigt sah, die Äußerung in einem Interview mit Bloomberg zu erklären:

Ich werde eines sagen zu meinem Kommentar, das ich über Googles Innovationskraft gemacht habe: Innovation ist gut, aber sie ist nicht alles. Es handelt sich nicht um alle Variablen der Gleichung. Wirklich wichtig ist die Ausführung. Und darin ist Apple am Besten”, so Isaacson gegenüber Bloomberg.

Isaacson zum iPhone 5c

Im Verlauf des Interviews nahm Isaacson auch Stellung zum iPhone 5c: “Ich denke nicht, dass Apple jemals gut im Low End Bereich werden wird. Die Firma macht wirklich herausragende Produkte, um es mit Steves [Jobs] Worten von vor 30 Jahren auszudrücken. Und wir haben auch Tim Cook darüber reden gehört: Egal, ob es um einen Fernseher oder eine Smartwatch geht, ich glaube nicht, dass Apple gut darin wäre, in dem Rennen um den Low-End-Markt mit Samsung und den anderen zu konkurrieren.

Leider führte Isaacson seine Worte nicht weiter aus, so dass unklar bleibt, wieso er Apple nicht zutraut, auf diesem Markt zu konkurrieren. Letztlich ist das jedoch nicht von Bedeutung, da das Unternehmen mehrmals klar gestellt hat, das es nicht auf den Low-End-Märkten zu Hause ist. Und das merkt man Apples Produkten auch an. So ist beispielsweise auch das iPhone 5c alles andere als ein “Low-End-Produkt”.

Apple braucht Innovation

Im Interview mit Bloomberg sagte Isaacson aber auch, dass auch ein Unternehmen wie Apple Innovation brauche. “Was meiner Meinung nach passieren muss, ist dass Apple dringend neue Produkte einführen muss.” Gemeint ist nicht etwa ein neues iPhone oder ein neues iPad, sondern eine komplett neue Produktkategorie, die einen echten Mehrwert zu existierenden Produkten bietet. Laut Isaacson könnte es sich dabei um die iWatch handeln, oder aber um eine Variation des Apple TV, mit der man Spiele spielen kann.

Was meint ihr? Wie innovativ ist Apple heute noch? Und wie innovativ muss Apple sein? Ihr seid herzlich eingeladen, in den Kommentaren zu diskutieren, ich selber werde später noch in einem separaten Artikel zu der Frage Stellung nehmen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Balance HD: 3D-Kugel-Labyrinth-Spiel mit über 100 Leveln erfordert eine ruhige Hand

Ich erinnere mich noch, dass es statt Apps wie Balance HD früher Holzkisten mit kleinen Labyrinthen gab, durch die man mit Geschick Kugeln bugsieren musste.

Balance HD 1 Balance HD 2 Balance HD 3 Balance HD 4

Heutzutage erledigen Apps wie Balance HD (App Store-Link) diese Arbeit. Die Universal-App steht zum vergünstigten Launch-Preis von 89 Cent im deutschen App Store bereit und fordert 22,8 MB eures Speicherplatzes auf iPhone, iPod Touch oder iPad ein. Zwar ist Balance HD nur in englischer Sprache gehalten, aber bei einem Kugel-Labyrinth-Game wie diesem ist diese Prämisse nicht zwangsläufig ein Problem.

Wie in der Überschrift schon erwähnt, stehen in Balance HD derzeit mehr als 100 verschiedene Level bereit, in denen man seine ganze Geschicklichkeit und Konzentration abrufen muss, um eine oder mehrere Kugeln ins Ziel zu bringen. Glücklicherweise haben die Developer von Campo Interactive darauf verzichtet, frustrierende Löcher, in die die Kugeln unterwegs hineinfallen können, einzubauen. Gerade diese Eigenschaft empfand ich bei anderen Kugel-Labyrinth-Spielen für iOS immer äußerst ärgerlich und nicht sonderlich frustrierend.Trotz dieser Voraussetzung findet der Gamer anspruchsvolle Level, die entweder in einer 2D-, 3D- oder holografischen Ansicht angezeigt werden können. In den Optionen kann man sein iDevice zuvor kalibrieren, und zusätzlich auch die Sensitivität des Sensors einstellen, um bessere Kontrolle über die kleinen Kugeln zu haben.

Damit es nicht allzu entspannend zugeht, stehen mehrere Kategorien bereit, darunter leichte, mittelschwere und sehr schwere Level, sowie einige Bonuswelten, die man nach und nach freischaltet. Je nachdem, wie schnell man die Holzlabyrinthe mit der Kugel absolviert, werden Sterne verteilt – zusätzlich kann man sich über das Game Center mit Spielern auf der ganzen Welt messen. Auch eine Reihe von Erfolgen hält Balance HD bereit. Mit einem der nächsten Updates wollen die Entwickler sogar noch täglich zu absolvierende Level nachreichen.

Was die Steuerung der kleinen Kugeln betrifft, habe ich bei meinen bisherigen Partien im Spiel werksseitig eine leichte Trägheit ausgemacht. Durch eine erhöhte Sensitivität der Kugel, die sich in den Einstellungen verändern lässt, spielt es sich allerdings weitaus besser. Generell findet der Fan von Kugel-Labyrinthen aber ein wirklich gut gemachtes Spiel, das aufgrund seiner motivierenden Level auch kleineren Gamern durchaus Spaß machen könnte.

Der Artikel Balance HD: 3D-Kugel-Labyrinth-Spiel mit über 100 Leveln erfordert eine ruhige Hand erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jobs-Biograf Isaacson zieht Kritik gegen Apple zurück

Apple zeichne sich vor allem durch die Art und Weise aus, wie es seine Projekte angehe und in die Tat umsetze, so der Steve-Jobs-Biograf Walter Isaacson im Interview mit dem TV-Sender Bloomberg. Damit revidierte er seine Position aus den vergangenen Wochen, als er noch behauptet hatte, Google sei innovativer als Apple.

Walter Isaacson im Interview

Nun stellte Isaacson klar, dass er Google und Apple nicht gegenüberstellen wollte. Offenbar fürchtet der Experte den Zorn der Apple-Fans. Als Biograf des Apple-Gründers könnte dies seinen Verkaufserfolg möglicherweise schmälern.

Jetzt ließ er verlauten: “Was ich sagen will, ist, dass Innovation zwar großartig ist, aber auch nicht alles bedeutet. Es ist nicht der Heilige Gral. Worauf es wirklich ankommt, ist die Umsetzung, und darin ist Apple der klare Vorreiter…”. Es heißt aus seinem Mund “Apple is the Best”.

In Hinsicht auf den weniger überzeugenden Erfolg des iPhone 5C korrigierte er sich ebenfalls: Die schlechten Verkaufszahlen bedeuten natürlich nicht, dass es Apple an Kompetenz fehle, sondern die Herstellung von Low-End-Produkten sei einfach nicht Apples Erfolgrezept.

Unschlagbar gut ist der Konzern nun einmal darin, großartige Konzepte hochwertiger Produkte zu entwickeln und umzusetzen. Die Entscheidung, gegen Samsung im Low-End-Bereich anzutreten und schlagen zu wollen, verfehlt einfach das Alleinstellungsmerkmal des iPhone-Herstellers.

Zuvor hatte er Zweifel an der Besetzung des Apple-Führungsgremiums aufkommen lassen. Die noch von Steve Jobs eingesetzten Leute würden nicht zur neuen Linie des Konzerns passen, Tim Cook tue besser daran, sein eigenes Personal einzusetzen, wenn er seine Ziele konsequenter erreichen möchte. Isaacsons Korrektur rückt möglicherweise auch von der letztgenannten Forderung ab. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sotschi 2014

Apps
Die Olympischen Winterspiele 2014 stehen vor der Türe. In Sotschi findet diese Ausgabe der Olympischen Spiele statt. Dazu hält der AppStore in iTunes einige nützliche Apps bereit. Des weiteren hilft iTunes mit Apps für eine Reise nach Russland. Nach Russland…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PayPal könnte Apple-Partner für Mobiles Bezahlen werden

Vor einigen Tagen wurde bekannt, dass US-Unternehmen Apple nun scheinbar an einer Möglichkeit des mobilen Bezahlens arbeitet (wir berichteten). Besonders für AT&T und ISIS scheint dies ärgerlich zu sein, denn nur wenige Tage vor der Meldung wurde bekannt, dass die beiden Unternehmen ebenfalls an einer Adapter-Lösung für das iPhone arbeiten (wir berichteten), da dieses an sich noch kein mobiles Bezahlen ermögliche. Jetzt könnte man auf die älteren Modelle beschränkt sein. Als Partner will sich Apple übrigens PayPal ins Boot holen.
PayPal könnt Partner für Apple beim Mobile Payment werden
Die eBay-Tochter PayPal hat weltweit mehrere Hundert Millionen Kunden und verfügt daher über ein sehr breitgefächertes Netz, welches sich Apple gut zu Nutze machen könnte. Zudem hat sich der Online-Bezahldienst bereits einen Namen aufgebaut und vor allem durch seine Sicherheitsgarantie einen sehr guten Status bei vielen Nutzern und Nutzerinnen. Profitieren würden von der Partnerschaft natürlich beide Seiten.

"Drei Angestellte aus dem Bereich der Zahlungs-Industrie haben sich gegenüber Re/code positiv geäussert, dass PayPal der neue Partner von Apple werden wird, geht es um das Thema Mobile Payment. Die Leute, [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wallpaper-Special: 30 Jahre Mac

la-fi-tn-apple-mac-celebrate-30-years-20140124-001 wp-content/uploads/2013/11/wallpaper-pack-188x188.jpg #6 von Wallpaper Pack Nachdem wir bereits letzte Woche über das dreißigjährige Jubiläum des Mac berichtet haben (hier und hier), wollen wir euch nun die dazugehörigen Wallpaper für iPhone und iPod touch nachliefern. Die Wallpaper lassen sich wie gewohnt runterladen: Einfach drauf klicken und das entsprechende Bild abspeichern. Falls ihr diese Wallpaper nicht zusagen, schaut auch bei den anderen Wallpaper Packs vorbei. Wir wünschen noch viel Spaß mit den Wallpapern und ein angenehmes Wochenende! 30years_mac_v1 30years_mac_v2 30years_mac_v3 30years_mac_v4 30years_mac_v5 30years_mac_v6
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

UltraTube Pro – player for YouTube, Vimeo and Dailymotion (no download)

UltraTube ist ein Player für YouTube, Vimeo und DailyMotion mit allen Funktionen.

Er ermöglicht es Ihnen, sofort eine gemischte Playliste zu erstellen, während Sie Videos aller 3 Seiten (durch) suchen.

Fügen Sie ein Video mit einem einfachen Wischen zu einer Playliste hinzu, dank der wunderbar gestalteten Benutzeroberfläche!

Im Gegensatz zu anderen App, zeigt UltraTube Ihnen die Suchergebnisse aller drei unterstützten Videoseiten so, dass Sie schnell zwischen den Suchergebnissen wechseln können.

Sie können sich in Ihren Account einloggen, um vorhandene Playlisten mit einem Tippen zu importieren! Dann können Sie das Videos zwischen Playlisten verschieben und kopieren und die Abspielreihenfolge ändern.

Der Video-Player unterstützt erweiterte Funktionen wie Wiederholen, Zufallswiedergabe, Abspielen im Hintergrund (mit ausgeschaltetem Bildschirm), und ermöglicht es Ihnen, ein Video zur Playliste hinzuzufügen, während Sie es schauen.

Sie können die Wiedergabe auch von einem gesperrten Bildschirm aus steuern oder fernsteuern, ohne die App zu aktivieren.

Sie können die Videoqualität auswählen

Wichtigste Funktionen:
- Einfach zu benutzen: Schnellstart, FAQ und Tutorials eingebettet
- Führen Sie eine Suche durch, um sofort Suchergebnisse von YouTube, Vimeo und DailyMotion zu erhalten
- Erstellen Sie mit einem einfachen Wischen eine Playliste, während Sie Videos durchsuchen
- Kontinuierliches Abspielen, Abspielen im Hintergrund
- Kopieren und Verschieben von Videos zwischen Playlisten
- Möglichkeit, die Reihenfolge von Videos in der Playliste zu verändern
- Ein zur Playliste hinzugefügtes Video wird in den Suchergebnissen markiert, sodass Sie nie fälschlicherweise zweimal das gleiche Video hinzufügen
- Unterstützt Abspielen im Hintergrund und Fernsteuerung
- Qualitätseinstellung für Videos von niedriger Qualität bis zu Full HD-Videos (720 Pixel x 1080 Pixel)
- Unterstützt Wiederholen, Zufallswiedergabe
- Importieren Sie Favoriten/Playlisten aus Ihren Accounts
- Unterstützt AirPlay
- Universelle App (unterstützt iPhone & iPad)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ARD kennt die Apple-Kindersicherung nicht

Die ARD-Pressestelle hat in diesen Tagen mitgeteilt, dass sich der Kinderschutz im Netz verschlechtert haben soll. Als Schuldige wuren von den Jugendschutzbeauftragten der öffentlich-rechtlichen Sender ausgerechnet die zugelassenen Jugendschutzprogramme ausgemacht. Für den Norddeutschen Rundfunk erklärt deren Jugendschutzbeauftragte Carola Witt sogar, dass diese Art des Schutzes nur auf “Computern mit Windows-Betriebssystemen” funktionieren würde – deswegen hätten [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Apple will mit iOS 8 den Fitness- und Gesundheitsmarkt revolutionieren

Seit Monaten machen immer wieder Meldungen die Runde, dass Apple namhafte Köpfe aus der Gesundheits- und Fitnessbranche ins Unternehmen holt. Meistens wurde dies in Zusammenhang rund um eine Apple-eigene Uhr gebracht, die beispielsweise auch Gesundheitsdaten erfassen kann. Ein neuer Bericht besagt jetzt, dass Apple in der Tat vorhabe, einen neuen Markt zu revolutionieren, nämlich Fitness und G ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

#303 FRITZ!Box Kindersicherung, Filter, Webseiten sperren

Den vollständigen Artikel mit allen Inhalten findest du auf iDomiX unter #303 FRITZ!Box Kindersicherung, Filter, Webseiten sperren

302-kindersicherung

Bei aktuellen FRITZ!Boxen die Kindersich … Continue reading

Ein Artikel von Dominik Bamberger | iDomiX - Tutorials on Demand

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iReview 05/2014


How To Think Like Steve Jobs Denken wie Steve Jobs, das würde sich wohl so mancher Wirtschafts-Kapitän wünschen um sein Unternehmen an die Spitze der Branche, oder gar einer neuen Branche, zu bringen. Ganz unmöglich scheint das nun nicht mehr zu sein, wenn man das Buch "How To Think Like Steve Jobs - Des Apfels Kern: Was jeder von ihm lernen kann" gelesen hat und an den Inhalt glaubt. Das Buch ist natürlich nicht von Jobs selber verfasst, sondern aus der Sicht eines Aussenstehenden. Daniel Smith der Steve Jobs nicht persönlich kannte und auch sonst nichts am Hut hatte mit Apple. Die erste Rezension bei Amazon ist nicht gerade löblich, denn nur weil man weiss, was Jobs getan hat, wird man noch lange nicht zu einem neuen Jobs! Hier ein paar zusammengesuchte Fakten, welche jedoch nicht neu sind und auch ohne Buch im Internet frei zugänglich sind:
  1. Jobs glaubte, dass er ein Aussenseiter war – und er baute dieses Image aus. Mit Erfolg: Seine Käufer waren sicher, dass seine Produkte sie zu etwas Aussergewöhnlichen machen.
  2. Jobs war unglaublich hartnäckig. Er liess sich nicht von Rausschmissen oder schweren Krankheiten unterkriegen, setzte weiter auf Trends.
  3. Jobs hütete die Geheimnisse meisterhaft. Deshalb waren alle neugierig, wenn Apple neue Geräte vorstellte.
  4. Jobs verkaufte nicht einfach nur Geräte, sondern Träume. Seine Produkte waren cool designt. So entstand eine emotionale Bindung zur Technik.
  5. Steve Jobs gab zu: “Wir haben immer schamlos grossartige Ideen gestohlen”.
  6. Obwohl er mit Apple Milliarden verdiente, lebte Jobs bescheiden. Sein Ziel war es nicht, der reichste Mann der Welt zu werden, sondern etwas Wunderbares zu erschaffen.
  7. Steve Jobs war einer der begnadetsten Verkäufer unserer Zeit. Seine Präsentationen waren spektakulär und voll von Angeberei, immer ein Knaller.
  8. Gute Arbeit bedeutete für Steve Jobs das, was machte, ständig gründlich zu überarbeiten und zu hinterfragen. Er verwarf jede Idee, die nicht funktionierte.
  9. Jobs beobachtete die Konkurrenz und nutzte Marktlücken. Er brachte ähnliche Produkte auf den Markt – bessere.
  10. 2007 sagte Jobs auf einer Konferenz: “Lasst uns lieber das Morgen erfinden, statt uns Sorgen über das zu machen, was gestern war”.
Sicherheit im Internet ist immer wieder ein Thema und Apple scheint hier im Vergleich zu anderen Online-Shops ganz gut abzuschneiden. Weiter durfte Apple melden, dass die iPad und iPhone Verkäufe zu einem sehr guten ersten Quartal 2014 beigetragen haben. Verliebte dürfen sich Apple Produkte zum Valentinstag schenken und ein erstes Video zu iOS in the Car ist aufgetaucht. Ein spannendes Thema. Der offizielle Steve Jobs Biografie-Schreiber Walter Isaacson ist überzeugt, Apple wird nie günstige Produkte für den Low-End-Markt anbieten können. Alles weitere was erwähnenswert war, ist hier wie immer im ApfelBlog-Wochenrückblick der Woche 05/2014 zusammengefasst. Ich wünsche euch eine interessante Lektüre.


FacebookTwitterGoogle Plus

Der Artikel iReview 05/2014 von Renato erschien zuerst auf ApfelBlog.ch am February 02nd, 2014 11:11 AM.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gekapert: Anzeigen leiten automatisch in den App Store weiter

iOS- und Android-Nutzer, die häufig den Browser verwenden, werden es schon bemerkt haben: Kaum wird eine Seite aufgerufen, schon öffnet sich der App Store beziehungsweise Play Store. Verantwortlich dafür sind modifizierte Anzeigen, die auf diversen Werbenetzwerken geschaltet werden.Wie AndroidPit berichtet, leiten einige Anzeigen nicht nur weiter, sondern versuchen auch gleich die entsprechende App herunterzuladen. Dabei handelt es sich nicht um Malware, sondern um Spiele wie Clash of Clans und Candy Crush Saga. Unter iOS gibt es nur eine Weiterleitung in den App Store, der Download ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples neue Realität: Der lange Abstieg vom Gipfel

Große Ernüchterung diese Woche: Apples Weihnachtsbilanz, vor allem aber der Ausblick auf das März-Quartal macht eines schmerzlich deutlich – das Wachstum ist vorbei und wird vermutlich nie wiederkommen. Selbst der neue Vertriebskanal über den weltgrößten Mobilfunker China Mobile reicht wohl nicht, um den ersten Umsatzrückgang seit 11 Jahren aufzuhalten. Die Comeback-Hoffnungen der vergangenen Monate sind Geschichte – vor Apple liegt das nächste Problemjahr.Zeitenwenden kommen meist in verschiedenen Stadien daher. Zunächst sind da die Vorboten, die oft genug völlig ausgeblendet werden. Sie ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Im Überblick: Apps und Spiele der Woche (KW5.14)

In dieser Woche war Apple wieder fleißig und hat zwei Spiele als “Tipp” markiert. Wir hätten da aber auch noch ein paar Empfehlungen für euch.

The Room 2 2Dungeon KeeperPeek Calendar 3Grimms Sammlung 2

iPhone-Spiel der Woche – The Room Two: Seit Mittwoch kann man eines der besten Spiele für das iPad auch auf dem iPhone installieren. Der Entwickler hat sich für eine Universal-App entschieden und gleichzeitig den Preis um knapp 50 Prozent gesenkt, da kann man wirklich nicht meckern. Es handelt sich um ein düsteres Abenteuer, in dem man Objekte anklicken und sammeln muss, Zusammenhänge erkennen und am Ende ein spannendes Rätsel lösen muss. All das ohne Zeitdruck, aber dafür in einer richtig tollen Atmosphäre. Von den Nutzern wird The Room Two mit vollen fünf Sternen bewertet. (Universal-App, 2,69 Euro)

iPad-App der Woche – Dungeon Keeper: Ein großer Name und ein schlechtes Spiel reichen anscheinend aus, um Apple zu überzeugen. Electronic Arts hat am Donnerstag eigentlich gelungene Spielidee als Freemium-Spiel verschandelt in den App Store gebracht. Zwei Sterne gibt es von den Nutzern, die mit Wartezeiten, vier virtuellen Währungen und natürlich jeder Menge In-App-Käufe bombardiert werden. Spielspaß? Der ist hier ganz tief vergraben. (Universal-App, kostenlos)

Gratis-App der Woche – PopAGraph: Alle Foto-Freunde dürfen sich über dieses Angebot freuen. Auch diese App ist zwar nicht frei von In-App-Käufen, wird aber dank Apple kurzzeitig kostenlos angeboten und bietet auch ohne Ausgaben ein tolles Portfolio an Filtern und Optionen, die man auf seine Lieblingsbilder anwenden kann. Wer heute ein wenig Zeit hat, sollte hier einfach mal einen Blick wagen. (Universal-App, kostenlos)

Unsere iPhone-App der Woche – Peek Calendar: Klar, mit Calendars 5 und Fantastical habt ihr im besten Fall schon eine tolle Kalender-App im Einsatz. Wer allerdings nicht viel wert auf hunderte Funktionen legt und sich stattdessen über ein tolles Design freuen würde, sollte einen Blick auf diese App werfen. Der Peek Calendar erinnert optisch ein wenig an die Todo-App Clear un dann mit seinen bunten Farben und seiner einfachen Handhabung überzeugen. Momentan sogar zum halben Preis im Angebot. (iPhone, 89 Cent)

Unsere iPad-App der Woche – Grimms Sammlung: Wer heute wetterbedingt mit seinen Kinder nicht nach draußen kann, sollte einen Blick auf diese Sammlung werfen. Storytoys vereint drei spannende Märchen in einer App: Rotkäppchen, Rapunzel sowie Hänsel und Gretel. Statt In-App-Käufen gibt es zusätzlich viele Puzzle und Sticker-Alben, mit denen man sich zusätzlich beschäftigen kann. Diese App darf eigentlich auf keinem iPad fehlen. (Universal-App, 8,99 Euro)

Der Artikel Im Überblick: Apps und Spiele der Woche (KW5.14) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple – Treffen mit Vertretern des US-Gesundheitsministeriums

iwatch-Apple-Keynote

Erst vor kurzem berichteten wir über detaillierte Informationen zur iWatch und iOS 8 nun sind weitere Informationen bekannt.

Hochrangige Apple Manager haben sich mit Vertretern des US-Gesundheitsministeriums getroffen, so ist es dem öffentlich einzusehenden Terminkalender dieser Behörde zu entnehmen. Genauer gesagt haben sich Cathy Novelli, Michael O´Reilly, Jeff Williams, Bud Tribble und Tim Powderly mit der Food and Drug Administration (FDA) getroffen. Die FDA ist eine Lebensmittelüberwachungs- und Arzneimittelzulassungsbehörde der USA die dem Gesundheitsministerium unterstellt ist. Bei diesem Treffen soll es erste Gespräche hinsichtlich der Zulassung eines medizinischen Gerätes gegeben haben, ein weiteres Thema sollen aber auch Gesundheits-Applikationen für mobile Geräte gewesen sein.

Schon seit Beginn der Gerüchte um eine iWatch war klar, dass Apple etwas besonderes auf dem Markt bringen wird. Es wurden bereits mehrere Sensor-Experten von Apple eingestellt, so soll die iWatch nicht nur die Schritte und Kalorien des Benutzers im Auge haben, sondern auch Blutdruck, Puls und möglicherweise die Blutzuckerwerte überwachen können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amount

Amount ist der intuitivste, leichteste und einfachste Einheiten-Umrechner, den du je gesehen hast.
Mit Amount kannst du Einheiten wie nie zuvor umwandeln: Nur zweimal tippen und dir werden alle benötigten Informationen übersichtlich nebeneinander dargestellt.
Wenn du Amount verwendest, musst du nicht nachdenken, was für eine Zahl es ist oder Zeit damit verschwenden, von einer langen Liste an Werten zu wählen. Lass Amount die Arbeit für dich machen!

FUNKTIONEN
• Unglaublich leicht, schnell und einfach zu bedienen
• Einfache und intuitive Oberfläche
• Mehr als 500 Einheiten über 20+ Kategorien verteilt
• Echt-Zeit Umwandlung auf einem Bildschirm
• Erstelle deine eigenen, angepassten Listen. Du kannst die Reihenfolge von Einheiten ändern und unbenötigte ausblenden.
• Durchsuche den Verlauf deiner Umwandlungen (merkt sich auch alte Umrechnungskurse).
• Suchfunktion: Finde die benötigte Einheit und sehe sofort die Ergebnisse!
• URL Scheme-Unterstützung: Du kannst Umrechnungen mit speziellen Internetadressen aus anderen Apps heraus starten.

Kategorien, die Amount unterstützt: Daten, Dichte, Drehung, Druck, Energie, Fläche, Geschwindigkeit, Gewicht/Masse, Häufigkeit, Kochen, Kraft, Kraftstoffverbrauch, Länge/Distanz, Leuchtkraft, Lumen, Metrisch, Strom Spannung, Strahlung, Stromverbrauch, Temperatur, Typographie, Übertragungsrate, Volumen, Währung, Winkel und Zeit.

WEITERE INFORMATIONEN
Zum Umwandeln von Währungen ist eine Netzwerkverbindung erforderlich. Diese Informationen werden nur zu Informationszwecken bereitgestellt.

Download @
App Store
Entwickler: Marco Torretta
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch: Apple trifft sich mit Vertretern des US Gesundheitsministeriums

Es ist deutlich zu spüren. Vor vielen Monaten starteten die Gerüchte rund um die sogenannte iWatch. Es hieß, Apple entwickelt ein Produkt für das Handgelenk, welches sich per Bluetooth mit dem iPhone verbindet. Schnell schien für viele klar zu sein, dass Apple eine SmartWatch entwickelt, die als verlängerter Arm für das iPhone dienen soll. So könnten beispielsweise Nachrichten, Anrufer, Straßenkarten etc. auf dem Display der iWatch angezeigt werden.

apple_fda_meeting

Je weiter diese Gerüchte fortschreiten und sich intensivieren, wird klar, dass die iWatch nicht nur die oben beschriebene Funktion bieten dürfte. Vielmehr hat Apple den Gesundheitsbereich im Fokus. Darauf deuten viele Gerüchte der letzten Monate hin. Mehrere Sensor-Experten (Blutdruck, Herzfrequenz, verschiedene Blutwerte) wurden angeheuert und sollen bei der Entwicklung helfen. Erst gestern haben wir uns intensiv mit der Materie und die Kombination aus iOS 8, iWatch und Healthbook beschäftigt.

Gleichzeitig wird bekannt, dass sich hochrangige Apple Manager mit dem US Gesundheitsministerium getroffen haben. So geht es aus dem öffentlich einzusehenden Terminkalender der Behörde hervor. Genauer gesagt haben sich Jeff Williams, Bud Tribble, Cathy Novelli, Michael O´Reilly und Tim Powderly mit der Food and Drug Administration (FDA) getroffen. Bei der FDA handelt es sich um eine Lebensmittelüberwachungs- und Arzneimittelzulassungsbehörde der USA. Diese ist dem Gesundheitsministerium unterstellt.

Allgemein geht die man davon aus, dass sich Apple mit der Behörde für erste Gespräche hinsichtlich der Zulassung eines medizinischen Gerätes getroffen hat. Möglich ist jedoch auch, dass bereits Anträge gestellt wurden und diesen nun Nachruck verliehen werden soll.

Bob Mansfield, Apple’s senior vice president for technologies, who previously ran hardware engineering, has been heavily involved in exploring devices, sensors and technologies within Apple that can monitor people’s health and connect to an iPhone, according to an Apple employee who is not authorized to speak publicly for the company. Mr. Mansfield is directly involved in the Apple smartwatch hardware, this person said.

Weiter heißt es in dem Bericht der New York Times, dass Bob Mansfield mit der Entwicklung der Smartphone betraut sein soll. Kevin Lynch, von Adobe zu Apple gewechselt, soll mit der Entwicklung der Software für die iWatch betraut sein. Fest steht, hinter den Kulissen arbeitet Apple intensiv an einem neuen Produkt und einer neuen Produktkategorie. Wie diese Kategorie genau ausgefüllt wird, bleibt abzuwarten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Reif für die Insel? Südsee-Flair gibt’s ab 6.2. mit „Kahuna“

Pressemitteilung Im App Store wird’s exotisch! Das erfolgreiche 2er-Spiel „Kahuna“ sorgt für spannende Inselduelle auf iPhone und iPad. Das erfolgreiche Brettspiel aus dem Hause KOSMOS gibt...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gadget-Watch: Woodster Holzsockel für den iMac

Speziell wenn man den ganzen Tag oder zumindest einen großen Teil des Tages am Rechner sitzt, spielt die Ergonomie eine wichtige Rolle. Oftmals sind Schreibtischposition, Stuhl- und Monitorhöhe nicht gut aufeinander abgestimmt, was nicht selten zu Nacken- und Rückenschmerzen oder sonstigen Problemen führt. Speziell der Monitor steht meist zu niedrig für die optimale Sitzhaltung. Hier schafft ein Sockel Abhilfe und genau den soll es nun für den iMac in einer äußerst chicen und vor allem nachhaltigen Version von Holzgefuehl geben. Zumindest dann, wenn das Indiegogo-Projekt genügend Investoren findet. Den "Woodster" ist perfekt an den Standfuß aller iMacs seit dem Baujahr 2009 angepasst und es gibt ihn in verschiedenen Ausführungen und aus verschiedenem Holz, welches aus nachhaltigem einheimischen Anbau stammt. Auf Wunsch gibt es auf der Vorderseite zwei USB-3.0-Ports über die sich USB-Sticks oder sonstige Peripherie komfortabel anschließen lässt. Entscheidet man sich die Herstellung des Woodsters, für die € 6.000,- benötigt werden, zu unterstützen, zahlt man anschließend je nach Höhe und Ausstattung zwischen € 50,- und € 99,-. Eine Ausführliche Bildergalerie gibt es auf der Webseite von Holzgefuehl. Über den folgenden Link geht es direkt zum zugehörigen Indigogo-Projekt: Holzgefuehl Woodster



Vimeo Direktlink

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pyro Jump: Spassiges Geschicklichkeits-Game um eine wahrhaft flammende Liebe

Was passiert, wenn sich ein kleiner Feuerball in eine Papierprinzessin verliebt? Das Ergebnis findet sich in Pyro Jump.

Pyro JumpDie Universal-App steht seit kurzem zum kostenlosen Download im deutschen App Store bereit. Pyro Jump (App Store-Link) hat seit der Veröffentlichung am 20. Januar dieses noch jungen Jahres bereits zwei kleine Updates erfahren und nimmt nach dem Herunterladen etwa 48 MB eures Speicherplatzes in Anspruch. Installiert werden kann das witzige Casual Game auf allen iPod Touch, iPhones und iPads ab iOS 4.3 – fast schon eine kleine Seltenheit bei heutigen Systemanforderungen. Theoretisch könnte man damit Pyro Jump sogar noch auf einen iPod Touch der ersten Generation laden: Wie es dort mit der Performance aussieht, möchte ich allerdings nicht genauer einschätzen.

Wie eingangs schon erwähnt, dreht sich in Pyro Jump, das auch bereits in die deutsche Sprache übersetzt worden ist, alles um einen kleinen Feuerball. Dieser verfügt über gute Sprungeigenschaften und hat sich unsterblich in eine aus Papier gefaltete Prinzessin verliebt. Dass diese Liebe unter keinem guten Stern steht, sollte sofort klar sein. So kämpft sich der kleine Feuerball durch insgesamt 100 verschiedene Level, um seiner Auserwählten näher zu kommen. 

Das Gameplay erinnerte mich in Teilen an die Rayman-Jump’N’Runs, die im App Store zu haben sind. Der kleine Feuerball springt über einfache Fingertipps auf dem Screen durch die unterschiedlichen Level – dabei hangelt er sich vornehmlich über sich drehende Räder, an deren Außenseite er sich anhaften und mitdrehen kann. Zum loslassen vom jeweiligen Rad wird einfach auf den Bildschirm getippt, und Mr. Feuerball springt seines Weges.

Doch mit einfachen Rädern ist es leider nicht getan: Zwischendurch gilt es immer wieder, die Richtung zu wechseln, und fiese Hindernis-Räder, die mit Spikes gespickt sind, machen der roten Flamme das Leben schwer. Andererseits sorgen verschiedene Spezialräder, die katapultartig ordentlich Geschwindigkeit schaffen oder andere überraschende Eigenschaften haben, für zusätzliche Action. Die ist auch notwendig, denn für jedes Level gibt es eine Zeitbegrenzung, anhand der Gold-, Silber- oder Bronzemedaillen vergeben werden. Unterwegs müssen außerdem kleine Flammen eingesammelt werden, für die man Sterne zum Freischalten neuer Level bekommt.

A propos Level freischalten: Die erste Welt mit 15 Leveln, betitelt mit „Grünes Haus“, lässt sich vollkommen gratis absolvieren. Möchte man dann auch die restlichen Welten absolvieren, wird ein In-App-Kauf von 2,69 Euro fällig – ein absolut faires Preismodell, wie ich finde. Auf diesem Weg hat man die Möglichkeit, das Gameplay ausreichend zu testen und bei Gefallen die Arbeit der Entwickler mit der Freischaltung der Vollversion zu entlohnen.

Der Artikel Pyro Jump: Spassiges Geschicklichkeits-Game um eine wahrhaft flammende Liebe erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Redaktion: Homescreen-Special – Tim

1531971_679604985413923_1710069603_o

Herzlich Willkommen zu meiner Homescreen-Präsentation.

Mitte Januar hatten wir angekündigt, dass ab Februar hier auf Apfellike.com eine neue Bericht-Reihe starten wird. Genau heute geht es los und wir werden euch von nun ab jeden Sonntag einen Homescreen unserer Redakteure vorstellen. Viel Spaß dabei.

Im folgenden werde ich euch jede App auf meinem Homescreen etwas näher erklären und erzählen warum und wieso ich diese App dort platziert habe.

1517655_679599352081153_2059032508_n

Ich starte mit dem Dock.
Dort sind folgende Apps enthalten: Telefon, Mail, Ordner Messages und Clear+.
Das sind meine wichtigsten Apps, die ich am Tag mit am Meisten benutze. Die Telefon App nutze ich zum, wer hätte es gedacht, Telefonieren. Da täglich eine große Anzahl Mails in meinem Posteingang landen, welche durchaus wichtig sind, landet auch die Mail App im Dock. Ja ich habe einen Ordner im Dock. Warum kann ich euch schnell erklären. Die einzelnen Apps nehmen so keinen Platz weg und ich weiß immer Bescheid, wieviele Nachrichten noch insgesamt beantworten muss. Sei es per Whatsapp, iMessage, SMS oder auch per Facebook Messenger, ich habe alles auf einem Blick und in einem Ordner.
Meine vierte App ist Clear+. Eine to-Do-List App. Schnelle Aufgaben erstellen und abhaken. Erstellen verschiedener Bereiche möglich. Designtechnisch auf einem sehr hohen Niveau. Daher ein muss in meinem Dock. Alle nicht terminierten Aufträge und Aufgaben, sowie Ideen kommen in Clear unter.

WhatsApp Messenger WhatsApp Messenger
Preis: Kostenlos
Facebook Messenger Facebook Messenger
Preis: Kostenlos
Clear+ Tasks & To-Do List Clear+ Tasks & To-Do List
Preis: 4,49 €

Kommen wir nun zur ersten von drei Reihen auf meinem Homescreen.
Angeordnete Apps sind: Kalender, Tweetbot, Uhr und App Store.
Im Kalender sind alle meine Termine vermerkt. Ich benutze auch die iCloud im Kalender und habe mehrere geteilte Kalender, die mir eine Terminvereinbarung mit Kollegen oder Familienmitgliedern erleichtert. Zudem habe ich drei vier eigene Kalender, die ich in Privat, Sport, Apfellike und Beruflich unterteilt habe. Bei jeder Ansicht werden somit alle Termine durch Farben voneinander getrennt.
Twitter ist aus meiner Sicht das beste soziale Netzwerk. Ich verbringe jeden Tag mehrere Stunden dort. Ich tweete auch viel, aber genauso viel lese ich auch. Seien es News oder geteilte Links. Mit der App Tweetbot, welche aus meiner Sicht um längen besser als die App Store eigene Twitter-App ist, erleichtert mir das Organisieren von Twitter. Zum Beispiel kann man sich Listen erstellen, denen man dann Personen zuordnet. So habe ich eine Liste News erstellt, wo ich zum Beispiel “Die Zeit Online”, “Apfellike” und “Deutsche Bahn Info” hinzugefügt habe. Sobald ich diese Liste aufrufe, werden mir nur die Tweets dieser drei Nutzer gezeigt. Bei Twitter darf man ja bekanntlich auch nur 140 Zeichen zum Tweeten verwenden, dehalb gibt es aus meiner Sicht keine bessere Informationsquelle als Twitter, wenn man den richtigen Nutzern folgt. Ein weiterer Vorteil von Tweetbot ist die Darstellung und das Design. Alles wirkt sehr modern und professionell.
Die Funktionen der Apps “Uhr” und “App Store” sind euch sicher bekannt. Beim Fitness brauche ich immer einen Timer und morgens eben meinen Wecker, deshalb ist die Uhr-App da platziert. Ich liebe es im App Store zu schnüffeln und neue Apps zu testen, daher ein klares Muss für die erste Reihe.


In der zweiten Reihe platziert sind: Erinnerungen, Fotos, Social Media (Ordner) und Travel (Ordner).
In Erinnerungen sind alle terminierten Aufgaben angeordnet. Also alle Dinge, die bis zu einem bestimmten Zeitpunkt erledigt sein müssen, finde ich dort. Fotos mit dem iPhone schießen macht einen riesen Spaß und da ich nahezu alles fotografiere und teile, muss die Fotos App in die zweite Reihe.
Der erste Ordner in der zweiten Reihe gefasst sich mit “Social Media”. Mit der Kamera-App und Instagram ist der Social-Foto-Bereich abgedeckt. Auch wenn ich kein Facebook Fan bin, habe ich es dort untergebracht, einmal am Tag wird die App aufgerufen, mehr nicht. Für Musik ist mit Spotify und radio.de Pro gesorgt. Bei Spotify steht das Teilen im Vordergrund. Radio.de nutze ich, wenn ich Zuhause bin und mein iPhone an die Docking Station angeschlossen habe. Hangouts von Google nutze ich, weil eine gute Freundin von mir (leider) noch ein Google Nexus benutzt. Videotelefonie und das Versenden von Nachrichten ist über diese Nachrichten kostenlos möglich.

Instagram Instagram
Preis: Kostenlos

Facebook Facebook
Preis: Kostenlos

Spotify Music Spotify Music
Preis: Kostenlos

radio.de PRIME radio.de PRIME
Preis: 0,89 €

Hangouts Hangouts
Preis: Kostenlos

Der zweite Ordner lautet “Travel”.
Dieser beinhaltet die Apps Foursquare, DB Navigator, Wetter, Karten und Wheelmap.
Als mobiles Tagebuch nutze ich Foursquare. Checke nahezu an jedem Ort ein und hinterlasse Tipps für andere Nutzer. Am Ende eines ereignisreichen Tages habe ich einem perfekten Überblick, wo ich überall gewesen bin.
In meinem Alltag nutze ich die Bahn sehr häufig. Um hier die richtigen Verbindungen zu finden und Vorallem die An- und Abfahrtszeiten immer parat zu haben verwende ich den DB Navigator. Mit der Wetter App bereite ich mich jeden Abend auf das Wetter am nächsten Tag vor.
Durch das viele reisen mit der Bahn komme ich oft an neue Standorte. Um auch dort schnell ans Ziel zu kommen nutze ich die Apple Karten App. Überwiegend die Fußgängernavigation, welche sich seit iOS 7 deutlich verbessert hat.
Wheelmap ist eine App für körperlich eingeschränkte Menschen, die zum Beispiel mit dem Rollstoll unterwegs sind. Diese App ermöglicht es Nutzern auf Standpunkte, wie Banken, Bushaltestellen oder auch Geschäfte zurückzugreifen und zu schauen, ob diese Behinderten gerecht sind. Ich bin zwar nicht körperlich eingeschränkt, dennoch möchte ich diesen Menschen weiterhelfen.

Foursquare Foursquare
Preis: Kostenlos

DB Navigator DB Navigator
Preis: Kostenlos

Wheelmap Wheelmap
Preis: Kostenlos

Kommen wir nun zur dritten und letzten Reihe auf meinem Homescreen. Folgende Apps sind dort platziert: Notizen, Musik, Safari und Evernote.
In der Notizapp halte ich kurze aber wichtige Informationen fest. Musik muss immer dabei und greifbar sein, deshalb genau dort an der richtigen Stelle.
Safari nutze ich auf dem iPhone selten, surfe doch lieber auf dem iPad. Falls ich aber doch einem schnell was nachschauen möchte, habe ich hier schnell die Möglichkeit. In Evernote speicher ich Ideen und Übersichten zu Projekten ab und fasse dort alles zusammen. Durch die Synchronisation aller Geräte eine sehr wichtige App für mich.

Evernote Evernote
Preis: Kostenlos

Ebenfalls wichtig für mich sind die Apps: Dropbox, 1Password und Analytics.

Diese nutze ich auf dem iPhone doch nicht so oft, aber nach den Apps auf dem Homescreen meine drei wichtigsten.
Die Dateiverwaltung und das Sharing mit Dropbox ist sehr simple und läuft auf allen mobilen- und Dektopbetriebsystemen. 1Password ist mein zweites Gehirn. Alle wichtigen Daten habe ich dort hinterlegt. Sehr empfehlenswert für Leute, die täglich mit vielen Passwörtern arbeiten. Mit Analytics habe ich unsere Homepage, was die Besucher angeht immer im Überblick. Sehr gute Darstellung und Auswertung der Daten von Besuchern auf apfellike.com.

Dropbox Dropbox
Preis: Kostenlos
1Password 1Password
Preis: 15,99 €

Das war mein Homescreen-Bericht. Bei Fragen stehe ich via Twitter (@tmphlppgrmS) und hier auf der Seite zur Verfügung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sketchify! – Unbegrenzte Notizblöcke und Skizzenbücher

Sketchify bietet Erfahrungen und Funktionen, die ihresgleichen suchen. Die App ist kinder- und umweltfreundlich, gibt sich nur mit anständigen Menschen ab und wird von 4 von insgesamt 5 verrückten Wissenschaftlern empfohlen. Probieren Sie Sketchify doch einfach mal aus!

Mit mehr als 30 verschiedenen Papier-Designs, 15 Notizbuchfarben und 10 App-Themen können Sie allem das Aussehen verleihen, das Sie sich wünschen.

MISCHEN UND ANPASSEN

JEDE Seite in einem von Ihnen erstellten Notizbuch kann auf einen unterschiedlichen Papierstil eingestellt werden. Damit können Sie beispielsweise Zeichenpapier für Seite 1 und dann liniertes Papier für Seite 2 verwenden. Und mit Entwürfen, To-Do-Listen, Planern, Szenenbüchern und vielem, vielem mehr können Sie Ihre Projekte in einer bislang von anderen Anwendungen nicht erreichten Art und Weise bewältigen.

NÜTZLICHE WERKZEUGE

Wählen Sie eine Farbe und Größe für Ihren Stift aus insgesamt 45 leuchtenden Farben und 6 unterschiedlichen Größen aus. Zoomen Sie mit einem Fingerdruck für bessere Kontrolle und mehr Details heran. Fotos können in Ihrer Größe angepasst, gedreht und dann nach Anpassung zur Arbeitsfläche hinzugefügt werden (innerhalb der Anwendung unverschließbar). Sie sind kein begnadeter Künstler? Wir auch nicht! Nutzen Sie unser einzigartiges Zeichentool, um von jedem beliebigen Bild zu kopieren und nachzuzeichnen.

FORTSCHRITTLICHE FUNKTIONEN

Wir haben die Zeichenblock-App dahingehend entwickelt, dass sie die neueste, heute verfügbare Technologie beinhaltet und verwendet. Twittern, E-Mail-Nachrichten senden und AirPrint – alles direkt aus der Anwendung. Wischen Sie mit Ihren Fingern und blättern Sie die Seiten um, gerade so wie bei einem e-Buch.

WEITERGABE

Exportieren Sie ganze Notizbücher oder einzelne Seiten mit nur einem Tastendruck. Die von Ihnen erstellten Notizbücher können direkt von Ihrem Gerät aus gedruckt, als PDF-Datei per E-Mail versendet oder zu einer Fremdanwendung, wie beispielsweise Dropbox oder GoodReader exportiert werden. Nutzen Sie den integrierten Twitter-Client, um Ihre Lieblingsseiten mit Ihren Freunden zu teilen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wochenrückblick Retrospectiva 2014-05

Im macprime.ch Wochenrückblick «Retrospectiva» werfen wir jedes Wochenende einen Blick zurück auf die vergangene Woche.

Wir listen nochmals alle unsere News dieser Woche auf und fassen alle Stories zusammen, die es nicht in einen eigenen Artikel geschafft haben.

News-Artikel dieser Woche

Microsoft: Aus SkyDrive wird OneDrive

Bild zu «Microsoft: Aus SkyDrive wird OneDrive»Microsoft hat die Bezeichnung seiner Cloud-Festplatte von SkyDrive zu OneDrive geändert — dies vor allem aufgrund einer verlorenen Rechtsstreitigkeit mit BSkyB um die Marke «SkyDrive».

Samsung schliesst Patentabkommen mit Google und Ericsson

Bild zu «Samsung schliesst Patentabkommen mit Google und Ericsson»Der südkoreanische Hardware-Hersteller hat Lizenzabkommen mit dem US-Internetkonzern und dem schwedischen Netzausrüster geschlossen. Für Ericsson lohnt sich das Geschäft.

Nerd-Alarm!

ARTE-Dok über Nerds. «VON GAMERN, GEEKS UND GROSSEN BRILLEN Schulisch begabt, aber jämmerlich im Umgang mit Mädchen - ‘Geeks’ galten jahrzehntelang als Verlierer, doch dann entdeckten sie den Computer und das Programmiern für sich. Seitdem Internet und Computertechnik für alle zum festen Bestandteil des Lebens geworden ist, hat für die ‘Geeks’ und ‘Nerds’ die Stunde des Triumphes geschlagen.»

NERD-Alarm! (Danke für den Hinweis, meodai!)

Original Macintosh-Team feiern 30 Jahre Mac

Über 100 Mitglieder des originalen Mac-Teams feierten am vergangenen Wochenende den 30. Geburtstag des Macs — im «De Anza College’s Flint Center», also am gleichen Ort den Steve Jobs vor 30 Jahren für die Mac-Vorstellung nutzte. Am Jubiläumsabend erzählten diverse Mac-Team-Mitglieder Anekdoten aus den Mac-Anfangszeiten.

Google kauft AI-Firma «DeepMind»

Der Suchmaschinen-Gigant zahlt für die Londoner Firma angeblich etwas zwischen 400 und 500 Millionen US-Dollar.

Akamai: Schweiz bei Internet-Geschwindigkeit weiterhin Top

Die neue «State of the Internet»-Studie von Akami für Q3 2013 hat ergeben, dass die Schweiz mit durchschnittlich 11.6 Megabit pro Sekunde schnellem Internet hinter Südkorea (22.1 Mbps), Japan (13.3), Hong Kong (12.5) und Niederlande (12.5) auf dem fünften Platz liegt. Weitere Länder in den Top 10: Tschechische Republik (11.3), Lettland (11.1), USA (9.8), Belgien (9.7) und Irland (9.6).

Carl Icahn kauft erneut Apple-Aktien im Wert von 500 Millionen US-Dollar

Der hartnäckige Investor Carl Icahn hat am Tag nach der Bekanntgabe der Quartalszahlen erneut kräftig in Apple investiert. Der umstrittene Icahn nutzte «die Gunst der Stunde» da der Aktien-Kurs nach der Geschäftszahlen-Bekanntgabe markant einbrach.

Nintendo entwickelt nun wohl doch keine iOS-Spiele

In einem Bericht der japanischen Wirtschaftszeitung «Nikkei» wird Nintendo zitiert: Das legendäre Spielekonsole-Unternehmen habe nicht wie jüngst spekuliert Pläne iOS-Spiele zu entwicklen. Demnach werden in naher Zukunft wohl vorerst keine Nintendo-Titel für Smartphones angeboten werden.

Patent: Austauschbares iPhone-Objektiv

In einem Patent beschreibt Apple zwei Methoden, wie bei einem iPhone das Kamera-Objektiv ausgetauscht werden könnte.

Patent: Solar-betriebenes Laptop

In einem weiteren Patent beschreibt Apple ein Laptop, welches zum einen auf beiden Seiten über ein Display verfügt und zum anderen über Solar-Strom betrieben wird.

Apples neue Retail-Chefin wird «Dame Commander of the Order of the British Empire»

Apples neue Retail-Chefin Angela Ahrendts wird in Kürze einen Ritterorden des Vereinigten Königreichs erhalten. Laut Wikipedia «bezeichnet ‹Dame Commander›, in Analogie zum männlichen Knight Commander, im englischen Sprachgebrauch die zweithöchste Klasse eines drei- bzw. fünfstufigen staatlichen Verdienstordens».

Apples «Problem» in einer Grafik

@BenedictEvans über Apples «Problem»

Wie Apple Fans eine Apple-Keynote schauen

«Apple fans: This is you watching an Apple Keynote»

«Mac at 30», von Stephen Fry

Der britische Schriftsteller, Schauspieler, Comedian (und überhaupt Multitalent) Stephen Fry reflektiert in einem ausführlichen (und sehr lesenswerten) Artikel über 30 Jahre Macintosh. Fry ist seit längerem als Apple Evangelist bekannt.

Facebook: 10’000 Blu-ray Discs für «cold storage»

Das soziale Netzwerk hat ein Prototyp Cold-Storage-System entwickelt, welches auf Blu-ray-Discs statt auf traditionelle Bänder setzt. Auf 10’000 Blu-rays speichert Facebook so Petabytes an Daten.

Facebook wächst rasant - die Börse jubelt

«Facebook entwickelt sich besser als gedacht. Das weltgrösste soziale Netzwerk konnte im Schlussquartal sowohl bei der Nutzerzahl, als auch bei den Werbeeinnahmen und beim Gewinn kräftig zulegen. Die Börsianer hatten nach all den Unkenrufen über eine Abwanderung der Jugend nicht mit einem derart guten Abschneiden gerechnet. Nachbörslich stieg die Aktie am Mittwoch um mehr als 7 Prozent.»

Apple gab bis jetzt 28 Mrd für Aktienrückkäufe und 15.8 Mrd für Dividenden aus

Laut Apples 10-Q Zahlen hat das Unternehmen im vergangenen Quartal 5 Milliarden US-Dollar investiert um 9.5 Millionen Aktien rückzukaufen und 2.7 Milliarden US-Dollar an Dividendenzahlungen ausgegeben. Damit hat Apple seit dem Start der Rückvergütungen etwa 28 Milliarden US-Dollar in die Aktienrückkäufe investiert und 15.8 Milliarden US-Dollar an Divivenden ausbezahlt.

30 Jahre Mac: Tastenkominationen und das Spezial-Menü

John Gruber von Daring Fireball findet es äusserst bemerkenswert, dass sich ein Mac-User von 1984 ohne Probleme an ein heutiges MacBook setzen kann und dieses sofort als ein Nachkomme des Originalen Macs erkennen kann. Einige Dinge haben sich kaum verändert, stellt Gruber fest — zum beispiel die Menüs «Ablage», «Bearbeiten» und «Darstellung» im Finder oder die Tastaturkürzel.

Patent: Druck-sensitiver Touchscreen

Apple hat sich beim US-Patentamt eine Technologie patentieren lassen, die einen druck-sensitiven Touchscreen für Geräte wie das iPhone oder iPad beschreibt.

Kommentar: Ein guter Tag für Android – und ein Hinweis auf Googles Zukunft

«Der Verkauf von Motorola an Lenovo nutzt Android. Und er zeigt, dass Google sich nicht mit so etwas unspektakulärem wie Handys aufhalten möchte, sondern sich fürs nächste Jahrzehnt aufstellt.»

Apple gab im Weihnachtsquartal über halbe Milliarde für Firmenübernahmen aus

Wie aus Apples 10-Q-Formular hervorgeht, hat Apple im ersten Fiskalquartal 2014 (Oktober bis Dezember 2013) über 525 Millionen US-Dollar in Firmen-Übernahmen investiert. Apples Firmen-Zukäufe sind in starkem Kontrast zu den grossen Übernahmen der anderen grossen ICT-Unternehmen wie Google, Yahoo! oder Microsoft, die für andere Firmen des öfteren mehrere Milliarden US-Dollar ausgeben. Apple fokussiert sich — trotz der grössten Bargeldreserve der Welt — eher auf kleinere Übernahmen.

Microsoft: Satya Nadella soll Steve Ballmers Nachfolger werden

Bild zu «Microsoft: Satya Nadella soll Steve Ballmers Nachfolger werden»«Der Microsoft-Aufsichtsrat hat sich für einen neuen CEO entschieden: Satya Nadella soll in Kürze als neuer Microsoft-Chef vorgestellt werden. Bill Gates soll zudem seinen Posten als Chairman des Board of Directors abgeben, berichtet Bloomberg. »

Lenovo will an die Spitze

Bild zu «Lenovo will an die Spitze»Dank dem Motorola-Aufkauf wird Lenovo zur Weltweiten Nummer 3 im Smartphonemarkt. Lenovos CEO will aber mehr: Das Ziel sei es, Apple und Samsung in naher Zukunft zu überholen.

(Windows) iTunes Fehler: MSVCR80.dll fehlt seit Update

Bild zu «(Windows) iTunes Fehler: MSVCR80.dll fehlt seit Update»«Aktuell beklagen viele iTunes-Anwender unter Windows ein Problem. Die Fehlermeldung spricht von einer fehlenden Datei MSVCR80.dll.» PC-Tipp hat eine Lösung zum Problem.

Facebook bringt «Paper»-App

«Die News-App Paper ist von Facebook offiziell vorgestellt worden. Erhältlich wird sie ab 3. Februar – vorerst jedoch nur für iPhone-Besitzer in den USA.»

Die Evolution der Oscar-prämierten «besten visuellen Effekte»

Academy Awards: Best Visual Effects Oscar Winners from Nelson Carvajal on Vimeo

Googles Q4: 16.86 Mrd Umsatz, 3.38 Mrd Gewinn

Google hat im Weihnachtsquartal 16.86 Milliarden US-Dollar Umsatz gemacht (Apple: 57 Mrd), was einem Plus von 17 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal entspricht. Der Gewinn lag derweil bei 3.38 Milliarden US-Dollar. Google konnte damit zwar beim Umsatz die Analysten-Erwartungen erfüllen — beim Gewinn enttäuschte Google aber um über 20 Prozent. Die Wall Street reagierte gelassen, die Aktie notierte im nachbörslichen Handel leicht im Plus. Wahrscheinlich auch aufgrund des für Google schlussendlich gut gelaufenem Motorola-Deals.

Blindtest: iPhone 5s mit den besten Fotos

In einem Blindtest hat PhoneArena sechs aktuelle Smartphones gegeneinander antreten lassen. Mit den sechs Smartphones wurden unter den gleichen Bedinungenen drei gleiche Sujets fotografiert — die daraus entstandenen 3 Foto-Sets a 6 Fotos wurden den Lesern ohne Angabe welche Aufnahme von welchem Gerät gemacht wurde zur Abstimmung vorgelegt: Welche Fotos sind die besten? Das iPhone 5s schnitt dabei mit über einem Drittel aller Stimmen am besten ab, gefolgt vom Sony Xperia Z1 und dem LG G2. Das HTC One landete auf dem vierten, das Galaxy S4 von Samsung auf Platz 5. Interessant: Obwohl es laut PhoneArena über das gleiche Kamera-Modul verfügt wie das zweitplazierte «Xperia 1», landete Sonys «Xperia Z1 Compact» abgeschlagen auf dem letzten Platz.

Deutscher Verfassungsrichter fordert Recht auf Vergessen

«Das Netz vergisst nichts? Vielleicht doch. Das Urteil gegen Sexfotos von Max Mosley bei Google bedeutet: Nicht jede Indiskretion darf ewig archiviert werden. Bundesverfassungsrichter Johannes Masing erklärt, wie viel unserer Vergangenheit wir als Netznutzer aushalten müssen.»

Neue Renderings von Apples neuem Store in SF

Apple hat für den geplanten neuen Store in San Francisco neue Renderings veröffentlicht — mit massiven, über die ganze Höhe des Gebäudes gehende Schiebetüren.

Weitere Fotos bei AI

macprime.ch Links

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App der Woche: Foto-App PopAGraph für iPhone und iPad kostenlos

Neben der kostenlosen iTunes Single der Woche rückt Apple auch Woche für Woche eine App der Woche als kostenlosen Download in den Mittelpunkt. In dieser Woche haben sich die Verantwortlichen des App Stores für die Applikation PopAGraph entschieden.

popagraph

PopAGraph kann ab sofort als Universal-App auf iPhone, iPad und iPod touch geladen werden. Bei PopAGraph handelt es sich um eine Foto-App mit der ihr mehr aus euren Bildern herausholen könne. Verschiedene Filter ermöglichen es euch bestimmte Teile des Fotos hervorzuheben und vom Hintergrund oder von anderen erfassten Dingen im Foto abzuheben. Zudem erhaltet ihr Rahmen und vieles mehr. 36 Filter sind standardmäßig an Bord.

Natürlich könnt ihr eure Fotos anschließend auf Instagram, Twitter, Facebook und Co. teilen. PopaGraph ist knapp 30MB groß und verlangt nach iOS 6.0 oder neuer.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Was wird dein Vers sein?

iPad
Apple hat den Werbespot Was wird dein Vers sein? auf deutsch übersetzt, dieser läuft nun auch hier im TV. Gezeigt wird das Einsatzgebiet des iPad Air, Privat wie auch Geschäftlich. Zudem hat Apple die iPad-Seite auf der Homepage umgestaltet. Das…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kickstarter-News: HiddenRadio2, der Bluetooth MultiSpeaker kurz vorgestellt

Heute stellen wir euch den HiddenRadio2 vor, der in die Produktkategorie der Bluetooth-Lautsprecher eingeordnet werden kann. Als MultiSpeaker wird der zylinderförmige Klangmacher beschrieben und soll laut Hersteller die annähernd perfekten Klangeigenschaften besitzen.

Portable Lautsprecher haben meist Klang-Probleme, die sich entweder auf die Höhen oder die Tiefen konzentrieren. Während kleinere Speaker wohl sehr gute Höhen aufweisen können, schwächeln sie oftmals im tieffrequenten Raum. Bei großen Speakern ist es meist umgekehrt, da sie durch die großen Membrane, schwammige und dumpfe Höhen erzeugen.

Der HiddenRadio2 bietet, als Nachfolger des HiddenRadio, beste Performance in beiden Regionen, so beschreibt der Hersteller sein Produkt stolz mit “Amazing Bass” und “Great Highs”. Im Studio aufgenommene Klangergebnisse scheinen dies zu bestätigen und auch “Kopf-an-Kopf”-Vergleiche zur aktuellen Jambox lassen Audiophile aufhorchen.

Neben dem sauberen Klang hat der HR2 noch weitere Features zu bieten. In einer Mail bestätigte man uns eine unübertroffene Akkulaufzeit von 25 Stunden, die der zeitlose Speaker wohl unter Idealbedingungen zu bieten haben soll. Außerdem glänzt er durch Magic Lift, eine automatische Erweiterung des Resonanzkörpers durch einen Fingertip auf den Kopf des Lautsprechers. Die gesamte Oberseite ist durch eine beührungsempfindliche Fläche geprägt und bietet Funktionen wie Play/Pause, Skip, NFC-Sync und die Lautstärkeregelung. Ein Mikrofon ist auch mit an Board.

Ebenso nennenswert ist die Kombination mit einem zweiten Gerät, das einen Stereoklang hervorrufen soll. Durch eine App kann alles auf einfachstem Wege eingestellt und angepasst werden. So gibt der linksplatzierte Lautsprecher nur die linke Tonspur aus und das zweite Gerät die Gegenspur. Noch etwa drei Tage kann das Projekt unterstützt werden, wobei das Unternehmen bereits über 600.000 US-Dollar eingenommen hat. Geplant waren ursprünglich 90.000 USD. Für alle Interessierte folgt nun noch das passende Kickstarter-Video und hier ein Link zum Vorgänger-Modell.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Pro: Marktforscher haben Zweifel

iPad Pro

Viel wurde schon über ein mögliches großes iPad (iPad Pro) mit einer Diagonale von über 12-Zoll berichtet. Einige asiatische Quellen wollen auch schon in Erfahrung gebracht haben, dass Apple wirklich an solch einem Gerät arbeitet. Auch viele Analysten sind bereits auf diesen Zug aufgesprungen und sehen diese neue Tablet-Kategorie als wahrscheinlich an. Immerhin hat Samsung bereits die Pro-Reihe auf der CES vorgestellt und man erwartet sich, dass Apple – ähnlich wie beim iPad mini – nachziehen wird.

Marktforscher von IHS iSuppli sind anderer Meinung
Die Marktforscher von IHS iSuppli schwimmen in dieser Hinsicht aber gegen den Strom und erwarten sich kein iPad Pro von Apple. Bisher gebe es nur unbestätigte Gerüchte und auch keine entsprechenden Anzeichen von Seiten des Unternehmens aus Cupertino. Auch das Argument, dass das iPad Pro speziell für den Bildungsbereich interessant wäre, lassen die Analysten nicht gelten. Ein Produkt müsse sich nämlich zunächst über Jahre für einen Einsatz in diesem Bereich qualifizieren. Dies sei bis jetzt dem iPad 2 gelungen, welches momentan am häufigsten im Bildungsbereich eingesetzt werden würde.

Wir dürfen also gespannt sein, was Apple in diesem Bereich wirklich vor hat.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

runtastic SitUps PRO

Die magische Grenze von über 100 Sit-Ups zu brechen erscheint dir unmöglich? Lass dich vom Gegenteil überzeugen. Mit der runtastic SitUps PRO App, deinem persönlichen Sit-Up Trainer am iPhone/, erreichst du dieses Ziel mit viel Spaß und Motivation.

Einzigartige Erkennung deiner Sit-Ups:
Die Erkennung der Sit-Ups erfolgt automatisch via Beschleunigungssensor am iPhone/.

FUNKTIONEN:

- Drei Levels mit einem sportwissenschaftlichen Trainingsplan für 100 Sit-Ups
- Automatische Pausenfunktion mit Sekundenzähler
- Sprachausgabe
- Persönlicher Rekord & Statistiken (z.B. Monatsstatistik, Jahresstatistik…)
- Lade deine Aktivitäten in das runtastic Fitnessportal hoch
- Teile deinen Trainingserfolg in sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter und via E-Mail

Alle deine Daten kannst du auf Wunsch kostenlos auf www.runtastic.com hochladen, wo dein Trainingstagebuch automatisch verwaltet wird.

Im runtastic Fitnessportal erhältst du detaillierte Informationen über deine sportlichen Aktivitäten und kannst dich mit Freunden vergleichen. Zusätzlich bieten wir dir noch individuelle Trainingspläne, Gewichts- und Körperdatenverwaltung, sowie die Möglichkeit deine Freunde LIVE bei ihren Aktivitäten zu verfolgen und anzufeuern.

Christopeit Sport Total Exerciser TE 1 – Ganzkörpertrainer statt 190,- nur 89,95 €

wpid-Bildschirmfoto2014-02-02um08.57.47-2014-02-2-09-00.jpg

runtastic verändert nicht nur dein iPhone/, runtastic verändert DICH!

Download @
App Store
Entwickler: runtastic
Preis: Kostenlos
Runtastic Sit-Ups PRO Runtastic Sit-Ups PRO
Preis: 1,99 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gitarrengriffe – Guitar Chords

Mit der Gitarrengriff-App für iOS lernen Sie schnell und einfach Gitarrenakkorde zu spielen. Sowohl für Anfänger als auch für fortgeschrittene Gitarrenspieler ist diese App ein hervorragendes Nachschlagewerk für Akkorde. Die App eignet sich für Rechts- und Linkshänder, enthält Tondateien von Akkorden und ist mit einer umfangreichen Akkord-Datenbank ausgestattet.

Dank der benutzerfreundlichen Oberfläche lassen sich Akkorde mühelos finden. Wählen Sie einfach eine Ton- und Akkordart und schon erhalten Sie die Griffkombination. So einfach kann es sein!

Lernen Sie die zahlreichen Griffe am Gitarrenhals kennen und hören Sie sich den Klang der Akkorde an. Speichern Sie Akkorde in der Zwischenablage, damit Sie auf bestimmte Akkorde schnell zugreifen können, wenn Sie ein Lied einstudieren.

Funktionen:

  • Viele verschiedene Akkordarten mit mehreren Griffen am Gitarrenhals
  • Hören Sie sich die einzelnen Akkorde an, damit Sie wissen, wie sie klingen müssen
  • Unterstützung für Rechts- und Linkshänder
  • Tonbeispiele von der akustischen Gitarre
  • Akkord-Zwischenspeicher für den Schnellzugriff auf vereinzelte Akkorde
  • Anpassbares Farbschema
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Flappy Bird: Der Hit aus den USA im Video vorgestellt

In den USA ist Flappy Bird zur Zeit nicht mehr wegzudenken. Wir stellen euch das Spiel im Video vor.

Flappy BirdFlappy Bird (App Store-Link) hatte ich mir schon Anfang Januar auf das iPhone geladen, war von dem Spielprinzip aber irgendwie unbeeindruckt. Gerne werfen wir auch mal einen Blick in den amerikanischen App Store und sehen uns dort die Charts an. Schon seit Wochen hält sich dort ein Dauerbrenner auf Platz 1: Flappy Bird. Bei über 350.000 Bewertungen gibt es für das simple Spiel vier Sterne im Schnitt.

Auch in Deutschland steigt der Bekanntheitsgrad von Flappy Bird. Das Spiel für iPhone und iPad belegt gerade Platz 4 der meistgeladenen Apps und bekommt hierzulande auch gute vier Sterne im Schnitt. Flappy Bird muss also etwas an sich haben, was den Spielern gefällt.

Das Prinzip ist ziemlich einfach. Mit einem kleinen Vogel muss man durch Öffnungen zweier übereinander angeordneten Röhren fliegen – immer und immer wieder. Damit der Vogel nicht abstürzt, genügt ein Klick für ein Flügelschlag und das kleine Etwas fliegt ein Stück höher. Einfacher kann es eigentlich nicht sein. Und genau das macht Flappy Bird auch aus.

Schnell wird sich ein Suchtfaktor einstellen, da man immer wieder seine eigene Bestleistung schlagen möchten. Auch wenn mich Flappy Bird nicht ganz in seinen Bann gezogen hat, kann ich viele verstehen, die sich stundenlang nicht von iPhone und iPad lösen können. Der kostenlose Download ist 2,4 MB groß und enthält kleine Werbebanner am oberen oder unteren Displayrand, die man leider nicht deaktivieren kann – wirklich störend sind sie aber auch nicht.

Werft vorab noch ein Blick in unser kurzes Gameplay-Video (YouTube-Link), bevor ihr den Download tätigt. Gerne könnt ihr eure Meinung zum Spiel in den Kommentaren kundtun, auch würde mich euer Highscore interessieren, da ich es gerade nicht weiter als bis Röhre 10 geschafft habe.

Flappy Bird im Video

Der Artikel Flappy Bird: Der Hit aus den USA im Video vorgestellt erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HyperNotes

Kostenloser Einführungspreis! HyperNotes ist eine fortschrittliche Anwendung um Notizen und Checklisten machen, mit Ordnern, Rich-Media-Anhängen, Erinnerungen, Drucken und Teilen.

Eine ernsthafte, robuste Notizen-Anwendung, mit der Sie jegliche Fotos, Filme, Zeichnungen, oder Tonaufnahmen an eine Notiz oder Checkliste anhängen können. Notizen können in verschiedenen Ordnern sortiert werden.

Download @
App Store
Entwickler: EnvyGames
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dein Vers: iPad Werbung jetzt auf Deutsch [VIDEO]

Passend zur Your-Verse-Werbung hat Apple nun auch an der Optik seines Web-Auftritts apple.com/de geschraubt.

Die großflächige “Your Verse”-Kampagne ziert jetzt auch hierzulande die Startseite und rückt das iPad noch mehr in den Vordergrund.

Dein Vers Homepage

Die englischsprachigen Videos zur Kampagne könnt Ihr hier und hier noch mal anschauen.

Und jetzt das frisch in der TV-Werbung reingeschneite “Dein Vers”-Video in deutscher Sprache:


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die letzen Zuckungen des Journalismus - oder der Versuch einer Erklärung

Die letzten Tage ist wieder mal etwas sehr deutlich geworden: Der Mensch ist für das Internet nicht geeignet und Journalisten schon mal gar nicht.

Da hätten wir auf der einen Seite alle jene mit Twitter Account und der Timeline voll mit intelligenten, vorgeblich Bescheid wissenden und aktiven Menschen und auf der anderen Seite dieses Journalistanpack, welches wehmütig noch ein paar Flaschen Druckerschwärze im Keller zu stehen hat, um ab und an mal an ihnen zu schnüffeln.

Die einen verwechseln ihre Timeline mit der Realität und haben das Gefühl, dass ihre Meinung und die ihrer Follower, die in Wirklichkeit vielleicht 0,0000005 Prozent aller ‘mündigen’ Bürger in diesem Land ausmacht, ignoriert wird und auf der anderen Seite haben wir diese Menschen, die immer noch nicht (also in den letzten 30/40 Jahren) herausgefunden haben, wozu sie eigentlich mal das große Latinum gemacht haben und die Shitstorm automatisch mit den Oberdeppen verwechseln, die bei SPON und Co Kommentare hinterlassen.

Das ist vergleichbar mit dem, was bei mir und hier abgeht, wenn ich mal wieder auf einen Oberdeppen von ‘Kunden’ geraten bin und darüber blogge. Ich bin im Modus ‘Alle User doof’ und ihr unterstellt mir automatisch, dass ich aber auch alle User nicht leiden kann und schlecht behandle.

99 Komma irgendwas aller Nutzer sind nicht ganz so doof und bei den allermeisten weiß ich mich zu benehmen.

Eine Menge dieser SPON und Co Kommentatoren sind vermutlich großartige Tänzer, Fotografen oder Schreiner mit einfach nur zu viel Zeit und zu wenig Kinderstube. Aber auch die machen höchstens 0,0000005 Prozent aller ‘mündigen’ Bürger in diesem Land aus.

Daraus direkt Rückschlüsse auf alle Leser oder alle Menschen zu ziehen liegt nahe und ist menschlich, macht es aber nicht weniger falsch.

Versuchen wir uns doch mal in die Lage von Journalisten zu versetzen. Die verdienen stellenweise so gut wie gar nichts mehr, können jederzeit auf der Straße stehen und sehen große Teile des Internets nur durch das Backend. Also dem Teil, der vollgestopft ist mit Menschen, wegen denen die allermeisten von uns ihre Kommentarfunktion schon seit Jahren abgestellt haben.

Da könnte man es fast schon positiv sehen, dass ‘die auf der anderen Seite der Server’ noch versuchen, zusammen zu halten und sich nicht noch gegenseitig die Augen auskratzen.

Hey, ruhig Brauner! Ich sagte doch fast!

Und dann sind da noch wir, die wir SPON und Co nur noch mit Ad-Blocker ansurfen und unsere 0,0000005 prozentige Weltansicht als einzig geltende auf knapp vor die 100 Prozent hochgebubbelt haben und bei der kleinsten ‘Meinungsverschiedenheit’ den Abgesang auf den Journalismus anstimmen.

Ich möchte nicht in einer Welt leben, in der meine Meinung von Google und Facebook gesponsert wird, bzw. nur noch freigeschaltet wird, wenn sie der Allgemeinheitsbubble entspricht.

Dinge, die seit Jahrzehnten oder gar Jahrhunderten so OK und eingebürgert waren, ändern sich jetzt in einer Geschwindigkeit, für die wir Neandertaler nicht gedacht sind. Und der Witz dabei, geändert werden sie von 0,0000005 Prozent, die automatisch erwarten, dass der festgefahrene Rest kuscht und dann ganz verwundert sind, wenn dieser so reagiert, wie wir alle in gleicher Situation: mit Trotz und Ignoranz.

Fragt sich wieder mal, wer vermessener ist. Oder arroganter.

Ja Brauner, ich weiß! Man muss sich anpassen können!

Noch nie in der ganzen Zeit, in der wir aufrecht gehen können, hat sich die Mehrheit an die popeligen 0,0000005 Prozent angepasst, weder haben diese 0,0000005 Prozent jemals so laut krakeelen können.

Diese verschwinden geringen 99,999905 Prozent haben ganz andere Sorgen als wir. Und solange wir die nicht anerkennen und ihnen angemessen begegnen, da bleiben wir ein kleiner Shitstorm; vermutlich wohl zu Recht.

Und so lange wir nichts für den Erhalt von gutem Journalismus tun, so lange haben wir auch kein Recht, nur auf ihn einzudreschen …

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Car MP3 Player Modulator FM Transmitter USB SD MMC Slot

Gadget-Tipp: Car MP3 Player Modulator FM Transmitter USB SD MMC Slot ab 8.43 € inkl. Versand (aus China)

Für iPhone, iPod oder SD-Karten. Der Preis ist der Knaller!

Inklusive Fernbedienung!

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

Video und Fototransfer App über WiFi

Video Transfer ist der einfachste und schnellste Weg, um Fotos und Videos vom iPad, iPhone, iPod und Computer über Wi-Fi zu erhalten und dort hin zu senden.

  1. - Übertrage Fotos zwischen iPhone, iPad, Mac und PC
  2. - Einfach zu benutzen
  3. - Super schnell, sicher und zuverlässig
  4. - Unbegrenzte Anzahl an Fotos und Videos
  5. - Tausche Fotos mit Freunden und Familienmitgliedern mühelos aus

Beide iOS-Geräte müssen Image Transfer installiert haben, um Fotos austauschen zu können. Die kostenlose Version von Image Transfer ermöglicht es, Fotos von anderen Geräten zu empfangen.

Schluss mit Foto-E-Mails an sich selbst verschicken, Image Transfer wird dir helfen Zeit zu sparen.

Benutze eine permanente Web-Adresse, um Bilder und Videos vom Computer zu erhalten und auf diesen zu schicken.

Lade dir die App und teile die besten Momente deines Lebens über verschiedene Geräte und mit Freunden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Blinkist: Free For Three Months for $0

Read Non-Fiction Books In 15 Minutes or Less On Your iPhone, iPad, or The Web
Expires February 02, 2015 23:59 PST
Buy now and get 100% off

THE GOODS

Did you make a New Year's Resolution to read more? Yea, us too... If you've been less than stellar at keeping that promise to yourself, you're going to want to download Blinkist. Available as a native iOS app and web app, Blinkist is your mobile knowledge companion that helps you to tap into new topics and learn new things easier than ever before, even in the busiest of schedules. Unveiling the key lessons from nonfiction book bestsellers in a ‘made for mobile’ format, it's like Cliff's Notes for real-world knowledge, allowing you to learn something new even in a short waiting time of 2 minutes. And with a library covering a wide range of topics from business, to popular science, to health, to history and beyond, you can stay current in your professional life or simply relax and savor a book that spurs your curiosity.

WHY WE LOVE IT

We all know books are the richest source of knowledge out there, but the reality is most of us haven’t got the time to read all the books we find interesting. The folks at Blinkist feel your pain, so they've set out to make knowledge easily accessible to anyone, wherever they are, and whatever their routines allow. Try it out FOR FREE and see for yourself. TOP FEATURES
    Burn Through Books - Read non-fiction books in 15 minutes or less. Make The Most of Your Downtime - Read while you wait for the bus, doctor's appointment, or on your lunch break with their ‘made for mobile’ format. Expand Your Mind - Discover a fast growing library in a wide range of topics. Made For Mobile - Optimized for all screen sizes and available as a native iOS app or Web-App.

THE PROOF

“The summaries are actually pretty great; I checked out a few books I had read against Blinkist's take and they managed to get all the salient details in.” - LifeHacker “Your 15 minutes spent reading the summary might well be what encourages you to buy the book itself.” - TechCrunch “It’s about curation and condensing – pure human brainpower and field experts with a passion for explaining complex matters.” - The Next Web

SYSTEM REQUIREMENTS & LANGUAGES

    Blinkist is currently available for iPhone, iPad and Web. Their library currently contains English and German titles.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple OS X Mavericks Server Training - A Definitive Guide for $39

An Actionable Video Course + Over 10 Hours of Training From a Leading Expert
Expires April 03, 2014 23:59 PST
Buy now and get 60% off

THE GOODS

Note: This course is designed for users that already have experience with Mac OS X and are comfortable with the command line interface. In this OS X Mavericks Server training video course, you'll be taken deep into the technical aspects setting up an OS X 10.9 server. You'll get an introduction to the Server app, and then dive into learning advanced tools and management, like network infrastructure services such as DHCP configuration, DNS server configuration, and configuring network time. Learn to secure services with certificates, create and manage an open directory master, export, import, and manage users and groups, and explore and create open directory replicas. Also covered is managing updates and apps, how to configure file sharing and the mail, web, wiki, calendar, contacts, and message server. And finally, you will learn how to configure the NetInstall and Xcode service.

WHY WE LOVE IT

By the time you conclude this video based training course, you'll have an extensive understanding of the OS X 10.9 Mavericks server, from basic server installation and administration to DNS, security certificates, and Directory Services. Working files are included, allowing you to follow along with the author throughout the lessons.

COURSE HIGHLIGHTS

    Lifetime access to over 129 lectures and 10.5 hours of content. Learn how to install, set up and administrate the OS X Mavericks Server. Quickly gain relevant skills for real-world applications. Concise, informative and broadcast-quality learning delivered to your desktop. The ability to learn at your own pace with our intuitive, easy-to-use interface. A quick grasp of even the most complex Learning Apple OS X Mavericks Server subjects because they're broken into simple, easy to follow tutorial videos. Practical working files further enhance the learning process online or offline so you'll know the exact steps for your own projects.

WHO SHOULD TAKE THIS COURSE

    System Administrators using the OS X Mavericks Server

SYSTEM REQUIREMENTS

    Mac OS X 10.9 Server

THE EXPERT

InfiniteSkills.com is a Canadian company that offers an ever-growing range of high-quality eLearning solutions that teach using studio quality narrated videos backed-up with practical hands-on examples. The emphasis is on teaching real-life skills that are essential in today's commercial environment.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: