Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ eBay oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 607.048 Artikeln · 3,16 GB

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Fotografie
2.
Soziale Netze
3.
Finanzen
4.
Produktivität
5.
Spiele
6.
Musik
7.
Sonstiges
8.
Spiele
9.
Fotografie
10.
Produktivität

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Sonstiges
8.
Spiele
9.
Finanzen
10.
Spiele

iPhone Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Soziale Netze
3.
Sonstiges
4.
Sonstiges
5.
Soziale Netze
6.
Sonstiges
7.
Soziale Netze
8.
Navigation
9.
Spiele
10.
Musik

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Soziale Netze
3.
Produktivität
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Spiele
8.
Spiele
9.
Unterhaltung
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Dienstprogramme
3.
Dienstprogramme
4.
Sonstiges
5.
Unterhaltung
6.
Unterhaltung
7.
Soziale Netze
8.
Musik
9.
Sonstiges
10.
Spiele

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Familie & Kinder
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Liebesgeschichten
6.
Science Fiction & Fantasy
7.
Familie & Kinder
8.
Familie & Kinder
9.
Comedy
10.
Action & Abenteuer

Filme (gekauft)

1.
Action & Abenteuer
2.
Familie & Kinder
3.
Science Fiction & Fantasy
4.
Familie & Kinder
5.
Action & Abenteuer
6.
Action & Abenteuer
7.
Science Fiction & Fantasy
8.
Liebesgeschichten
9.
Liebesgeschichten
10.
Familie & Kinder

Songs

1.
ZAYN & Taylor Swift
2.
Mark Forster
3.
Clean Bandit
4.
Alessia Cara
5.
Rag'n'Bone Man
6.
Stereoact
7.
Max Giesinger
8.
The Weeknd
9.
Disturbed
10.
Robbie Williams

Alben

1.
Kollegah
2.
Various Artists
3.
Helene Fischer
4.
J. Cole
5.
The Rolling Stones
6.
Die drei ???
7.
Various Artists
8.
Various Artists
9.
Various Artists
10.
KC Rebell

Hörbücher

1.
Timothy Stahl
2.
Rita Falk
3.
Sebastian Fitzek
4.
Sebastian Fitzek & Johanna Steiner
5.
David Hewson & A. J. Hartley
6.
Andreas Gruber
7.
Marc-Uwe Kling
8.
Simon Beckett
9.
Judy Astley
10.
Matthew Costello & Neil Richards
Stand: 19:16 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

117 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

19. Januar 2014

Feedly Update: Neues iPad Theme und Nacht Modus für iOS

Feedly-on-iPad-and-iPhone-5C

Feedly ist mein Dienst der Wahl für die Verwaltung meiner RSS Feeds.

Feedly bietet nicht nur das Hosting eurer RSS Feeds sondern hat auch eine eigene App zum Lesen eurer liebsten Webseiten. Die Version für iOS hat nun ein Update bekommen und bringt ein neues Theme für das iPad mit:

Neue Funktionen von Version 18.0.5

Spotlight feature:
* Speed reading

Other new features:
* New iPad design
* New night theme
* Faster image processing
* New mark all as read card with reading stats.
* Crash fixes

Endlich dabei ist ein Nacht-Modus welchen ihr sowohl auf dem iPad wie dem iPhone aktivieren könnt. Das ist praktisch für alle welche im Bett lesen und dabei nicht das ganze Schlafzimmer beleuchten möchten.

Ein lohnendes Update der gratis App, selber nutze ich aber lieber die App Reeder.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Webdesign auf dem iPad | Textastic macht’s möglich

Textastic

Textastic

Im vergangenen Jahr haben wir hier auf Apfellike schon einmal über die App, das Programm, Textastic berichtet. In diesem Review geht es aber lediglich um die iPad-Version.

Review

 Top:

- Funktionalität: Ihr könnt mit der App in Sachen Webdesign sogar schon auf euren Pc verzichten, da alle Funktionen von einem Pc-Programm       enthalten sind

- Aussehen: Das Aussehen der App ist meiner Meinung nach auch sehr gut gelungen. Und wenn einem mal der Hintergrund oder die Schriftart nicht mehr gefällt, kann man diese in den Einstellungen ändern.

- Preis: Meiner Meinung nach ist der Preis von 7,99€ wegen den vielen Funktionen und der simplen Bedienung absolut berechtigt

- Syntax-Highliting: Müsste sich eigentlich von selbst erklären :)

Noch zu verbessern:

- Man kann nicht alle Versionen (iPhone, iPad und Mac) auf einmal kaufen, sondern muss diese alle einzeln erwerben.

Zusammenfassung:

Alles in allem gefällt mir die App “Textastic” sehr gut. Meiner Meinung nach ersetzt sie beim erstellen von Webseiten (HTML,CSS,PHP) auch schon mal den PC oder Mac. Das einzige was mich noch stört ist, dass man jede Version (iPhone,iPad,Mac) einzeln kaufen muss.

Eure Meinung:

Was haltet ihr von der App?

Was fehlt euch bisher noch?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wochenrückblick für die KW 03 2014

In dieser Woche gab es erneut Gerüchte über Neuerungen im kommenden iPhone 6. Außerdem legte Google eine Menge Geld auf den Tisch, um Nest zu kaufen. Aaron Sorkin hat zudem das Drehbuch für die Verfilmung der Walter Isaacson Biografie von Steve Jobs fertiggestellt. Zu guter Letzt such Apple derzeit nach wichtigen Mitarbeitern unter anderem für die Glasherstellung, Saphirglas? iPhone 6 mit optischer Bildstabilisation? Auch wenn das iPhone 6 wieder eine 8-Megapixel-Kamera erhalten wird könnte sich die Qualität auf einer anderen Ebene verbessern. Bislang werden Aufnahmen im iPhone nur softwareseitig stabilisiert, ein nun veröffentlichter Patentantrag Apples zeigt eine Lösung für optische (...). Weiterlesen!

The post Wochenrückblick für die KW 03 2014 appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iBeacon: Erster großer Einsatz schon bei der Fußball WM 2014?

iOS 7 iBeacon

Mit iOS 7 kam auch eine Funktion, welche derzeit noch kaum ihr gesamtes Potenzial ausschöpft: Die Rede ist von iBeacon. Die Indoor Navigation kommt derzeit nur in den amerikanischen Apple Stores (wir berichteten) sowie dem Retailer Marcy und einigen Lebensmittelläden zum Einsatz – und auch hier ist alles alles noch US-Only. Das könnte sich aber bei der diesjährigen FIFA WM ändern, denn angeblich spielt Coca Cola mit dem Gedanken, die Technologie dort anzuwenden.

Ähnlich wie zur Zeit auch, wird iBeacon wohl primär für Werbezwecke genutzt werden. Coca Cola ist der Hauptsponsor der WM und somit würde sich der Einsatz von iBeacon durchaus lohnen.  ”Digital director” Simon Miles sagte gegenüber The Drum:

Wir haben uns iBeacons und die Einsatzmöglichkeiten ausführlich angeschaut. Und nun haben wir einige gute Idee, die dieses Jahr auf den Markt kommen werden, da das Jahr einige gute Möglichkeiten dazu bietet. […] Interessant ist vor allem, dass wir den Leuten eine Nachricht schicken können, wenn sie auf dem Parkplatz sind, und eine weitere, wenn sie den Shopping-Bereich betreten.

Getestet habe man das Ganze bereits – und zwar in der eigenen Cafeteria. Die Ergebnisse waren positiv, sodass ein größeres Einsatzgebiet denkbar wäre.

In diesem Zusammenhang empfehlen wir euch auch noch einmal den lesenswerten Kommentar von Florian Schimanke zu dem Thema: Kommentar: Apple Store iBeacons im Selbsttest

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Österreich: Festplattenabgabe-Streit geht in nächste Runde

Hdd_od_srodka

Es ist schon einige Zeit her, dass wir über den Rechtsstreit bezüglich der Festplattenabgabe bzw. sogenannten „Leerkassettenvergütung“ berichtet haben. Zur Erinnerung: Im Jahre 2010 hat die Verwertungsgesellschaft Austro Mechana (sie sorgt dafür, dass Komponisten, Textautoren und Musikverleger zu ihrem Anteil an den Verkaufserlösen aus der Nutzung von Ton- und Bildtonträgern wie CD, DVD etckommen) von österreichischen Händlern und Importeuren verlangt, eine Urheberrechtsabgabe auf Speichermedien einzuheben. Diese sollte – je nach Größe des Speichermediums – zwischen 15 und 36 Euro liegen. Die Annahme, dass von rund 11 Mio. Festplatten in unserem Land rund 5,3 Mio. urheberrechtlich geschützte Audio- und Videoinhalte gespeichert haben, galt als Grundlage für diese Forderung. Der PC-Hersteller hat sich darauf hin zur Verfügung gestellt und stellvertretend geklagt.

Zunächst wurde dann am Handelsgericht Wien festgestellt, dass kein Recht auf die Einhebung einer Festplattenabgabe bestehe. Es wurde aber Einspruch erhoben und der Fall ging weiter an den Obersten Gerichtshof. Dieser hat vor wenigen Tagen überraschend das Urteil aufgehoben. Begründung: Seit dem damals gefällten Urteil hätten sich die technischen Gegebenheiten und die Nutzergewohnheiten verändert. Dadurch sei eine neuerliche Prüfung des Sachverhaltes notwendig. Das Verfahren wurde zurück an das Erstgericht verwiesen.

Der Streit geht also weiter und das Wiener Handelsgericht muss jetzt wiederum prüfen, ob die oben beschriebene Nutzung vorliegt. Zudem soll gleichzeitig geprüft werden, ob unser Vergütungssystem der Rechtsprechung des EuGH entspricht. Dies wird aber wieder einige Zeit in Anspruch nehmen und eine endgültige Entscheidung wird auf sich warten lassen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S mit Vertrag bei der Telekom: bis zu 480 Euro mit Studentenrabatt sparen

Die deutschen Mobilfunkanbieter offerieren neben ihren normalen Tarifen auch sogenannte Angebote für junge Leute. Schüler, Studenten etc. können so monatlich bei der Grundgebühr sparen und erhalten zudem oftmals Zusatzleistungen. Die Deutsche Telekom bietet Jungen Leuten in ihren Complete Comfort Friends Tarif ein besonderes Angebote, bei dem bis zu 480 Euro gespart werden kann. Junge Leute bis 25 Jahre und Studenten bis 29 Jahre erhalten neben einer Grundgebührenreduzierung die Möglichkeit, sich zwischen kostenlosen Zusatzleistungen zu entscheiden.

telekom29102013

Complete Comfort M Friends
Als besonders attraktiv empfinden wir den Telekom Complete Comfort M Friends. Dieser bietet euch eine Allnet-Flat. Ihr erhaltet eine Telefon-Flat in alle dt. Handynetze und ins dt. Festnetz, eine SMS-Flat und eine Datenflat (750MB Highspeed-Volumen mit bis zu 16MBit/s, LTE) und die HotSpot-Flat.

Darüberhinaus gibt es beim in diesem Tarif mit dem sogenannten Studentenrabatt entweder

  • Spotify Premium Music-Streaming oder
  • 50 Prozent Rabatt aufs Smartphnoe oder
  • 200 MB Inklusiv-Volumen.

Ihr spart monatlich 10 Euro uns zahlt nur 39,99 Euro während der Mindestvertragslaufzeit. Die 200 MB Zusatz-Volumen klingen nicht besonders attraktiv. Deutlich attraktiver ist die kostenlose Spotify-Flat bzw. die 50 Prozent Rabatt aufs Smartphone.

In diesem Tarif zahlt ihr für das iPhone 5S mit Vertrag (16GB) nur 299,95 Euro und für das iPhone 5C mit Vertrag werden 149,95 Euro.

Complete Comfort L Friends
Im Telekom Complete Comfort L Friends erhaltet ihr ebenso eine Allnet-Flat mit Telefon-Flat in alle dt. Netze, eine SMS-Flat, eine Datenflat (1GB Highspeed-Volumen mit bis zu 50MBit/s, LTE), eine HotSpot-Flat, Internet-Telefonie (VoIP) und 4x Travel & Surf WeekPass. Zudem wählt ihr zwischen

  • Spotify Premium Music-Streaming oder
  • 50 Prozent Rabatt aufs Smartphnoe oder
  • 250 MB Inklusiv-Volumen.

Monatlich werden nur 59,95 Euro anstatt 69,95 Euro fällig Wählt ihr in diesem Tarif z.B. die Option „50 Prozent Rabatt aufs Smartphone“, so zahlt ihr für das iPhone 5S mit Vertrag nur 49,98 Euro einmalig.

Hier geht es zur Junge Leute Aktion der Telekom

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cydia Tweak macht PS3-Controller zum iOS 7 Game Controller

Mit iOS 7 brachte Apple für Entwickler eine Game Controller-Schnittstelle um Apps kompatibel mit den dementsprechenden iOS 7 Game Controllern zu machen.

Aktuell gibt es zwar schon eine riesige Auswahl an Apps, die mit der Game Controller-Unterstützung ausgestattet wurden, leider aber noch keine richtig große und gute Auswahl an iOS 7 Game Controllern. Wie schön wäre es da, einfach den Controller der PlayStation zu nutzen? Kein Problem, mit dem neuen 1,99 Dollar teuren Tweak “Controllers for All” wird das ermöglicht, zumindest aktuell für den PlayStation 3-Controller. Alle Apps, die schon mit dem iOS 7 Game Controller-Support ausgestattet wurden können dann auch mit dem DualShock 3 gesteuert werden. Momentan wird nur dieser Controller unterstützt, allerdings wird bereits an Support für weitere Controller gearbeitet.

Wie Entwickler cjori in seinem Video zeigt hat man in Verbindung mit einem Apple TV dann schon fast eine richtige Spielekonsole:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7 Cydia Jailbreak Tweak: Fancy bringt Farbe ins Spiel

Ihr wollt ein farbiges iOS 7? Euch ist das Interface einfach viel zu weiß? Mit dem in Kürze erscheinenden iOS 7 Jailbreak-Tweak namens Fancy könnt ihr Farbe in euer iOS 7 bringen. Besonders mit einem iPhone 5c scheinen die Möglichkeiten der Personalisierung schier unbegrenzt, doch natürlich wird auch jedes andere Gerät mit iOS 7 unterstützt.

Fancy von @MitchTreece passt für euch das gesamte System in eurer gewählten Farbe an. Egal ob Notification-Center, Control Center, Safari, Mail, Dock oder sonstige System-Elemente: ALLES wird einheitlich schwarz, pink, blau, rot, gelb, grün, etc. Wer einheitlich nicht mag, kann auch entscheiden, ob bestimmte Sektionen andere Farben erhalten sollen. Dank einem Colorpicker kann das gesamte Farbspektrum als Referenz herhalten, ihr seid an keine Beschränkungen in dieser Hinsicht gebunden.

fancytweak2

Der Tweak wird für günstige 0,99 Dollar im Cydia Store voraussichtlich schon MORGEN erscheinen. Haltet also Ausschau nach Fancy, um so schnell wie möglich davon zu profitieren.

Um die Wartezeit etwas zu verkürzen, nachfolgend ein Video-Review von iDB:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Doppelte Musikdateien finden (Mac OS X) – mit DupeGuru ME

Doppelte Musikdateien finden (Mac OS X) mit DupeGuru ME

Doppelte Musikdateien finden Sie auf Ihrem Mac am besten mit DupeGuru ME. Das kleine gratis Tool ist extrem schnell.

DupeGuru ME (ME steht für Music Edition) ist ein kleines aber feines Tool, um doppelte Musikdateien in Ihrer Musiksammlung auf Ihrem Mac OS X zu finden. Um doppelte Dateien zu finden, zieht DupeGuru Dateinamen, Metadaten sowie Inhalt heran. Das Tool ist dank seinem speziellen Algorithmus beim Datenvergleich extrem schnell. So scannt das Tool Dateitypen wie MP3, WMA, AAC (iTunes format), OGG, FLAC, AAC und WMA.

Das Handling des Tools ist denkbar einfach. Klicken Sie zuerst auf das “+” Symbol am unteren Rand und wählen Sie aus, ob Sie Ihre iTunes Datenbank oder einen benutzerdefinierten Ordner durchsuchen möchten. Danach klicken Sie auf den Button “Scan” und schon tut DupeGuru ME seinen Dienst.
In einer Liste werden dann die doppelten Dateien angezeigt. Die doppelte Datei lässt sich direkt von hier aus löschen, in dem man das entsprechende Optionsfeld vor dem Dateinamen anklickt und dann den Button mit dem Zahnrad klickt. Am besten wählt man hier den Punkt “Send Marked to Trash..”

Fazit:

Dank DupeGuru ME (Music Edition) finden Sie schnell und effizient doppelte Musikdateien in Ihrer Musiksammlung. Dabei können Sie entweder Ihre iTunes Sammlung durchsuchen oder dem Tool einen Benutzerdefinierten Ordner angeben – z.B. auch auf einem externen Speicher oder einem NAS (Netzwerkspeicher). Das Tool arbeitet extrem effizient und erkennt sehr schnell und sicher doppelte Dateien. DupeGuru Music Edition steht kostenlos in englischer Sprache bereit. Die sehr einfache Benutzeroberfläche macht den Einstieg sehr einfach.

DupeGuru ME – Doppelte Musikdateien finden (Mac OS X)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Feedly: Beliebter RSS-Reader bekommt Nachtmodus & neue Funktionen

Wer seine Nachrichten schnell und übersichtlich sammeln will, kann das zum Beispiel mit Feedly tun. Die kostenlose Universal-App hat nun ein Update mit neuen Funktionen erhalten.

FeedlyNach dem Aus des Google Readers hat sich in Windeseile ein neuer Dienst durchgesetzt, der RSS-Feeds aus verschiedenen Quellen auf mehreren Geräten stets synchronisiert und aktualisiert. Die neue Wunderwaffe heißt Feedly (App Store-Link), wobei man noch nicht einmal auf die Nutzung der kostenlosen App angewiesen ist. Wir nutzen den Dienst beispielsweise mit Newsify auf dem iPhone und mit Readkit auf dem Mac.

Wer Feedly auf iPhone und iPad nutzt, kann sich ab sofort über einige neue Funktionen freuen. Hinzugefügt wurde mit dem Update auf Version 18.0.5 unter anderem ein Nachtmodus, der auf einen dunklen Hintergrund setzt. So wird man nicht so stark vom Display geblendet, wenn man seine Nachrichten noch abends oder direkt morgens im Bett liest.

Ebenfalls hinzugekommen ist eine Speed-Reading-Funktion, die allerdings etwas anders funktioniert als bei der erst kürzlich vorgestellten Outread-App. Es wird keine Stelle im Text markiert, stattdessen kann man mit einem Fingertipp auf eine Ecke des Display direkt zum nächsten Artikel wechseln. Außerdem gibt es auf dem iPad ein leicht verändertes Layout in der Hauptansicht.

Die durchschnittliche Bewertung von Feedly ist nach dem Update von viereinhalb auf dreieinhalb Sterne gefallen, davon sollte man sich aber nicht abschrecken lassen. Bei einigen Nutzern stürzt die App direkt nach dem Start ab, diese Probleme konnten wir auf einem iPhone 5s und einem iPad mini allerdings nicht reproduzieren. Bei Interesse solltet ihr daher auf jeden Fall einen Blick auf den RSS-Dienst werfen.

Feedly kann kostenlos genutzt werden und finanziert sich über eine Premium-Mitgliedschaft für 5 US-Dollar im Monat. Darin inbegriffen ist unter anderem eine verbesserte Suche und eine noch schnellere Nachrichten-Aktualisierung.

Der Artikel Feedly: Beliebter RSS-Reader bekommt Nachtmodus & neue Funktionen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mit Jailbreak und iPhone: So spickt man heutzutage!

Jetzt stellen wir euch einmal einen ganz anderen Cydia-App vor, eine Empfehlung wollen wir allerdings nicht unbedingt aussprechen. ;)

Soeben sind wir in Cydia über eine neue App namens Crib Notes gestolpert. Was die Cydia-App macht ist allerdings etwas kurios. Auch die Spickzettel in der Schule gehen mit der Zeit. Mit der neuen Cydia-App und einem jailbroken iPhone bekommt ihr den Spickzettel 2.0.

Auch wenn wir euch nicht dazu animieren wollen Spicker in der Schule zu nutzen wollen wir der etwas anderen App einmal Erwähnung schenken. Statt euch Informationen von eurem Banknachbarn oder einem Spickzettel einzuholen bekommt ihr diese dank der App direkt von eurem iPhone. Aber nicht über eine Audiodatei über Kopfhörer oder sonstige Wege. Crib Notes kann nämlich eingegebene Texte durch Vibration in Morse Code an euch “weitergeben”.

Ob man damit wirklich zu seinem Ziel kommt ist fraglich, auf jeden Fall solltet ihr den Morse Code gut beherrschen. Wir finden die Idee dahinter aber auf jeden Fall witzig, was haltet ihr davon?

Crib Notes findet ihr für 2,99 Dollar in der ZodTTD & MacCiti-Repo (http://cydia.zodttd.com/repo/cydia/) in Cydia.

So, you were not prepared for the exam? You need to copy something and stay unnoticed?

Imagine that on your desk there’s only a sheet of paper and a pen, and for copy something, you no longer need to look away, peep somewhere else or hide your crib when teacher is approaching you!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nike+ FuelBand SE als Silver Edition erhältlich

Ein Blick auf unser Nike+ FuelBand SE verrät, dass wir am heutigen Tag noch nicht sonderlich aktiv waren. Dies wird morgen nachgeholt, soll allerdings nicht euer Problem sein. Ende letzten Jahres hat Nike die zweite Generation seines Nike+ FuelBands vorgestellt und dieses passenderweise „Second Edition“ genannt.

nike_fuel_se_silver

Nachdem Nike bereits vor einigen Wochen eine goldene Sonderedition aufgelegt hat, ist nun die Nike+ FuelBand SE Silver Edition an der Reihe. Nike umschreibt diese Edition wie folgt

Mit seinen markanten metallischen Akzenten, die wie eine Tophäe glänzen, ist dies die perfekte Ergänzung für deinen täglichen Look, um mit Style noch aktiver zu werden. In einer limitierten Auflage erhältlich verbindet das Nike+ FuelBand SE Silver Edition auf einzigartige Weise Sport & Style miteinander – entweder für dich selbst oder als Geschenk.

Nike+ FuelBand SE ist der ständige Begleiter am Handgelenk. Der Fitnesstracker zeichnet eure tägliche Aktivität auf und stellte diese in Nike Fuel Punkte um. So habt ihr täglich einen Überblick wie aktiv ihr ward. Per Bluetooth 4.0 könnt ihr die Daten direkt zum iPhone schicken. Besonders Spaß macht Nike+ FuelBand SE wenn man sich mit Freunden und Bekannten verindet und sportlich misst. Das in limitierter Auflage erhältliche Nike+ FuelBand SE Silver verfügt über einen handgefertigten Verschluss und Fassungen aus Edelstahl und ist ab sofort über den Nike Store erhältlich.

Mit folgenden Funktionen motiviert das Nike+ FuelBand SE Silver seine User dazu sich mehr zu bewegen:

  • es hält die Intensität der Workouts fest und ermöglicht mit Nike+ Sessions auch die Erfassung der Werte im Schlaf
  • es zählt Schritte und informiert über die gelaufene Zeit
  • es ist direkt mit der Nike+ FuelBand App verbunden
  • das universelle NikeFuel System misst Bewegungen verschiedenster Aktivitäten
  • Nike+ Groups halten Dich und Deine Freunde auf Trab

Hier findet ihr Nike+ FuelBand SE im Nike-Store

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ColorFlow: Desgin der Musik-App passt sich automatisch an das Albumcover an

Wer die Albenansicht in iTunes 11 kennt, weiß wie sich der Text und der Hintergrund beim Öffnen eines Albums automatisch an die Farben vom Albumcover anpasst. Das ist wirklich genial und sieht klasse aus, nun gibt es einen Tweak, der eine ähnliche Funktion auf das iDevice bringt.

ColorFlow kostet 1,99 Dollar und passt die Farben der “Sie hören”-Ansicht den Farben des Albumcovers an. Manchmal sind die Farben nicht ganz so gut getroffen, meistens sieht es aber wirklich cool aus. Ob euch dieses Features die 2 Dollar wert ist müsst ihr allerdings selber wissen..

ColorFlow I ColorFlow II

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

NSA: Obama kündigt Reform des Geheimdienstes an

Die NSA-Affaire beschäftigt die Presse weltweit schon seit einigen Monaten. Seit der Whistleblower Edward Snowden mit seinen Informationen an die Öffentlichkeit trat, kommen immer neue Fakten ans Tageslicht. In einer Rede nahm US-Präsident Barack Obama kürzlich Stellung zu der Angelegenheit und kündigte umfassende Reformen an.

NSA Affäre

Anderer rechtliche Rahmen für Überwachung

Am vergangenen Freitag trat Barack Obama vor das amerikanische Volk und sprach über Amerikas Überwachungspraktiken. Laut Obama werde es für die Aktionen der NSA in Zukunft einen anderen Rahmen geben.

Obama sagte gegenüber der amerikanischen Presse, dass er die Telefonüberwachung durch die NSA massiv einschränken werde und dass für diese Überwachung in Zukunft auch eine richterliche Anordnung für diese Überwachung vorhanden sein müsse. Außerdem soll die Datenbank, in der sich Aufzeichnungen über Telefonanrufe finden lassen, außerhalb von regierungseigenen Servern gespeichert werden.

Keine Amnestie für Edward Snowden

Edward Snowden selber findet in Obamas Rede nur kurz Erwähnung. Obama legt wert darauf, dass er sich nicht zu “Snowdens Aktionen und Beweggründen” äußern werde. Unbeantwortet bleibt damit auch der Ruf der New York Times nach Amnestie für Edward Snowden.

Mehr Freiheiten für die Privatwirtschaft

Außerdem versprach Obama ein Zeitlimit und mehr Transparenz für sogenannte “national security letters”, mit denen Firmen wie Apple oder Google ein Maulkorb auferlegt werden kann, während sie Daten über ihre Kunden herausgeben müssen. Die IT-Industrie kämpft schon seit längerem für mehr Offenheit und Transparenz. So dürfen die Unternehmen beispielsweise nicht bekannt geben, wie viele solcher Anfragen sie spezifisch erhalten haben.

Worüber geschwiegen wurde

Kaum Erwähnung in Obamas Statement fand die Spionagepraktik der NSA im Ausland, speziell das methodische Untergraben von weltweit angewandten Verschlüsselungsmethoden. Des weiteren schwieg Obama über die Spionageangriffe gegen ausländische Unternehmen und Regierungen, wie sie auch in Deutschland stattfanden.

Detaillierte Informationen über Obamas Aussagen finden sich in diesem Dokument des Weißen Hauses.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wochenrückblick KW3

Auch wenn in der letzten Woche nur wenige News veröffentlicht wurden, möchten wir Euch den Wochenrückblick nicht vorenthalten.

In der KW 03 veröffentlichte News:
Das iSzene Team wünscht Euch viel Spaß beim Lesen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Noisepad gerade kostenlos für iPhone und iPad – spare 6,99 Euro

Noisepad IconDie gerade kostenlose App Noisepad ist ein Tool zur Musikerstellung für iPhone und iPad, das sehr  leicht zu bedienen ist. Ein Sample-Player, MPC, Drum-Computer und Programm für Livevorführungen in Einem.

Noisepad bietet Dir die Bequemlichkeit eines Sample-Players und die Leistung eines MPC in einem Paket und ist mit einem intuitiven Benutzerinterface ausgestattet. Die mit niedriger Latenz ausgestatteten Bildschirme antworten sofort auf jede Berührung. Stell’ den BPM ein, drücke auf Aufnahme und erstelle so innerhalb weniger Sekunden einen Beat. Kombiniere das Noisepad mit anderen Audiobus-kompatiblen Apps für endlos kreative Möglichkeiten.

Dieses Tool wurde für Musiker, Produzenten, DJs und Musikliebhaber entworfen, die ein flexibles und sich anpassendes Tool für das Studio, das Liveset oder für Auftritte Zuhause brauchen. Es macht Sinn, sich das Tutorialvideo weiter unten anzuschauen, um das volle Potenzial des Noisepads kennenzulernen.

Features:
- Retina-Graphiken für das schwarz-goldene Interface
- 60 Samples von Chuckie, Bong-ra und LoopBased vorgeladen
- Füge eigene Samples hinzu, einfach per iTunes
- Alternative: In-App Käufe bieten zusätzliche Samples im Paket für jeweils 89 Cent.
- Lade kostenlose Samples von Chuckie im In-App-Shop herunter.
- Audiobus-Unterstützung
- MIDI Unterstützung (notes & clock sync, in/out)
- Sequenzer, Aufnahmemuster
- Soundbankverwaltung
- Import/Export von Mustern als .wav oder mit AudioCopy/Paste
- FX-Panel: Pitch, Verzögerung, Hall, Schneiden, Takt, Crush
- Schalte sofort zwischen dem Pad, dem Sequenzer und den Musterlayouts um
- Lade unbeschränkt viele Samples
- Organisiere Samples, erstelle, (neu) benenne, füge hinzu oder entferne Soundbanks
- Programmiere bis zu 12 Muster, jedes mit eigener Länge (1-99 Bar).
- Stelle den BPM manuell oder mit Tap-Tempo ein
- Schüttel-Einstellungen
- Schneide, halte, schalte stumm oder änderejeden Sample

Online kannst Du tonnenweise kostenlose und bezahlbare Samples finden. Der Partner von MediaGROE, www.loopbased.com zum Beispiel, hat eine großeSammlung. Sie bietet hunderte kostengünstige Sound- und Samplebibliotheken für alle beliebten Genres, einschließlich House, Techno, Minimal, Tech-House, Electro, Trance, Hip Hop, Dubstep, Drum & Bass und Ambient.

Noisepad läuft ab iOS 5.0 auf iPhone, iPod Touch und iPad. Unsere Empfehlung ist die Nutzung auf dem iPad. Die App braucht zunächst (ohne weitere Sample-Downloads) 45,9 MB Speicherplatz und ist in englischer Sprache. Der Normalpreis beträgt 6,99 Euro.

Noisepad Screens

Was hier im Screenshot eher etwas zu aufgeräumt und fast langweilig aussieht, hat es in sich. Mit Nopisepad kannst Du auch ohne musikalische Vorkenntnisse Musik machen und das garnicht mal so schlecht. Probierte es aus, aber schau Dir erst die Anleitung an:

Einführungsvideo (in englischer Sprache):

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Test: Logitech FabrikSkin Keyboard Folio für iPad Air

Es ist sicherlich eine Frage der Philosophie und des persönlichen Geschmacks, ob man die „on-board“ Tastatur oder eine externe Tastatur beim iPad Air (oder einem anderen iPad) nutzt. In letzter Zeit werden iPad Tastaturen, die gleichzeitig als Case dienen, immer populärer. Zeit für uns, eins dieser Modelle etwas näher anzugucken. Wir haben uns für das Logitech FabrikSkin Keyboard Folio für iPad Air entschieden.

logitech_folio1

Warum genau dieses Modell? Wir haben nach einem besonders schlanken, leichten, robusten Tastatur-Case Ausschau gehalten, welches eine gute Akkulaufzeit verspricht. Somit sind wir beim vor wenigen Wochen vorgestellten Logitech FabrikSkin Keyboard Folio gelandet.

Die Eindrücke zu diesem iPad Air Zubehörartikel möchten wir gerne mit euch teilen. Die Installation ist recht einfach und selbsterklärend. Ihr steckt das iPad Air genau wie hier auf dem eingebundenen Foto zu sehen in die Vorrichtung des Case. Das iPad Air sitzt stramm in der Vorrichtung und jederzeit sicher. Man hat nicht das Gefühl, dass dieses gleich herausfällt.

logitech_folio2

iPad Air und Logitech Tastatur verbinden sich per Bluetooth. Bluetooth am iPad Air aktivieren, Bluetooth-Verbindungstaste am FabrikSkin Keyboard Folio drücken und schon könnt ihr beide Geräte verbinden. Es losgehen.

Anwender die längere Texte auf dem iPad Air schreiben, werden feststellen, dass sich die Investition in eine Tastatur lohnen kann. Das Schreiben längere Texte geht leichter von der Hand, als mit der integrierten Tastatur. Neben den „normalen“ Buchstaben und Zahlen gibt es mehrere Schnellzugriff-Funktionen, die über die „fn“-Taste in Kombination mit den Zahlen-Tasten aktiviert werden. Ihr könnt das iPad Air sperren, Siri aktivieren, Kopieren, Einfügen etc.

FabrikSkin Keyboard Folio wiegt nur 425g und ist gerade mal 18,5mm dick. Klar, das Original iPad Smart Case ist leichter und dünner, dafür bietet es keine integrierte Tastatur. Die Logitech Tastatur bietet beidseitigen Schutz, das verwendete Material ist strapazierfähig und wasserabweisend (nicht nur die Außenseite, sondern auch in dem Bereich, an dem die Tastatur sitzt). Ihr könnt mit dem Case zwar nicht tauchen gehen, ein wenig Spritzwasser kann jedoch schädlich sein.

logitech_folio3

Klappt man das Case auf, so wird das iPad Air Display direkt aktiviert, so dass ihr die Tastatur sofort nutzen könnt. Klappt ihr das Case zu, so schaltet sich das Display automatisch ab.

Habt ihr euch dazu entschieden, euch eine iPad Air Bluetooth-Tastatur samt Cover anzuschaffen, so solltet ihr FabrikSkin Keyboard Folio in die engere Auswahl nehmen. Die Tastatur wirkt hochwertig verarbeitet, strapazierfähig und macht genau das, was man von ihr erwartet. Logitech gibt die Akkulaufzeit mit 3 Monaten (bei Nutzung von 2 Stunden pro Tag) an.

Logitech FabricSkin Keyboard Folio für iPad Air ist zum Preis von 149 Euro bei Amazon erhältlich.

Hier findet ihr Logitech FabricSkin Keyboard Folio für iPad Air bei Amazon

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Smash Brick: Kostenloses Spiel im Stil von Arkanoid

Smash Brick ist ein einfaches Ballspiel, dass stark an einen alten Klassiker der Spiele-Welt erinnert.

Smash BrickEs ist immer wieder schön zu sehen, dass manche Entwickler auch einen Blick in die Vergangenheit der Computerspiele werfen. So kommt es von Zeit zu Zeit vor, dass ein angestaubter Klassiker in ein neues und zeitgemäßes Gewand verpackt wird. Der Klassiker ist in diesem Fall Arkanoid und das neue Gewand heißt Smash Brick (App Store-Link). Das Spiel kann kostenlos geladen werden und steht als Universal-App für iPhone und iPad bereit. Die Anforderungen sind eines Klassiker echt zeitgemäß, da nur iOS 4.3 oder neuer benötigt wird.

Personen, die von Arkanoid noch nichts gehört haben, sei kurz das Spielprinzip erläutert, das sich in Smash Brick auch nicht bahnbrechend geändert hat. Man steuert am unteren Bildschirmrand eine Plattform, Paddle genannt. Auf dem Paddle muss man eine Kugel gezielt abprallen lassen, um so die farbigen Blöcke am oberen Bildschirmrand zu treffen. Sind alle Blöcke von dem Ball getroffen worden, hat man das Spiel gewonnen. Fliegt der Ball am Paddle vorbei hat man entsprechend verloren – ein klassischer Brick Breaker.

Im Gegensatz zum Original hat Smash Brick natürlich einige Funktionen mehr zu bieten. Abgesehen davon, dass die Grafik etwas moderner gestaltet ist, gibt es noch eine nette Hintergrundmusik, die ein entspannendes Spielen ermöglicht. Die Geschwindigkeit, mit der der Ball unterwegs sein soll, kann vom Spieler in den Optionen festgelegt werden. Außerdem verstecken einige Blöcke Power-Ups, die zum Beispiel das Paddle vergrößern oder mehrere Bälle ins Spiel bringen.

Smash Brick bietet insgesamt über 200 freie Level, in denen man sein können unter Beweis stellen kann. Die ersten Level sind dabei ganz locker und kinderleicht. Die Level bauen aufeinander auf und müssen immer erst freigespielt werden. Insgesamt stehen einem vier Leben oder Bälle zur Verfügung, bevor das Spiel endgültig verloren ist. Smash Brick lässt den Klassiker gekonnt wieder aufleben und bietet entspannten Spielspaß. Wenn man mit kleinen Werbung im Spiel leben kann, kann man hier nicht viel falsch machen – per In-App-Kauf deaktivieren kann man sie leider nicht.

Der Artikel Smash Brick: Kostenloses Spiel im Stil von Arkanoid erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Roadee Music – Neue Alben bei iTunes nie wieder verpassen

Verpasse kein Release deiner Lieblingskünstler mehr!

Welchen Künstlern willst du folgen? Roadee wird dich per Push-Benachrichtigung informieren, sobald sie neue Musik veröffentlichen.

Entdecke Alben, die du noch nicht kanntest oder stöbere durch Diskographien mit Dekaden voller Musik deiner liebsten Künstler.

Hör dir jeden Song als Preview an, teile deine Fundstücke mit Freunden und spring direkt in den iTunes Music Store um neue Alben am Erscheinungstag zu kaufen.

So funktioniert’s: Roadee kennt alle Künstler und Alben, die bei iTunes verfügbar sind. Du kannst Künstlern folgen, indem du sie entweder direkt aus deiner Bibliothek auswählst, oder nach ihnen suchst. Roadee wird neue Alben, die in deinem Land verfügbar sind, direkt auf dein iPhone pushen.

Kein Login, kein Quatsch. Lade Roadee herunter, um nie mehr etwas zu verpassen. Because the Roadee knows …

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7 Jailbreak Tweak: Cydia Werbung öffnet App Store unterdrücken

Clash of Clans, Game of War und wie sie alle heißen haben fleißig Werbeplätze in den Cydia-Repos gebucht, um ihre Spiele bekannter zu machen. Generell kann man daran nichts Verwerfliches erkennen, außer der Art, wie den Benutzern die Werbung nahezu aufgezwängt wird: Ungefragt und ohne Vorwarnung öffnet sich der App Store aus Cydia heraus und zeigt genau die jeweilige App aus der Werbung zum Herunterladen an. Wenn euch genau dies absolut nervt, solltet ihr den neuesten Tweak vom deutschen Entwickler @bensge installieren: NoAdstoreOpen.

Mit dem simplen Tweak wird ganz einfach der automatische Start des App Store verhindert. Ihr seht zwar weiterhin Werbung in den Repos, doch könnt selber entscheiden, ob ihr draufklicken wollt oder eben nicht.

In Kürze sollte NoAdstoreOpen auch in den offiziellen Repos erscheinen, bis dahin ist eine manuelle Installation der Tweak .deb-Datei per GitHub-Repo erforderlich. Per iFile könnt ihr diese Datei ganz einfach installieren. Danach ist unbedingt ein Respring erforderlich.

Ein Video-Review zu NoAdstoreOpen:

Wir finden, dass solche Arten von Tweaks die Jailbreak-Szene zu der machen, was sie eigentlich auch sein soll: eine Sammlung von sinnvollen Erweiterungen für iOS.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iBeacon: Coca Cola erwägt Einsatz bei der FIFA WM 2014

Apples iOS 7 Feature iBeacons nimmt langsam Fahrt auf. Apple selber, Macy’s und mehrere Lebensmittelläden in den USA nutzen das System bereits, und das Potenzial von iBeacon wird noch lange nicht ausgeschöpft. Nun wurde bekannt, dass auch Coca Cole einen Einsatz von iBeacon bei der FIFA Fußball-WM 2014 erwägt.

Cola iBeacons

iBeacon als Marketingmaßnahme während der WM

Wie auch schon innerhalb der bisherigen Nutzungsszenarien soll iBeacons auch während der Fußball-WM zu Marketingzwecken eingesetzt werden. Coca Cola ist einer der Hauptsponsoren der Fußball-WM 2014, die in Brasilien stattfinden wird, und testet momentan den Einsatz von iBeacon zu Werbezwecken.

Der “digital director” von Coca Cola, Simon Miles, sagte gegenüber The Drum, dass man stark in Richtung des Einsatzes von iBeacons als nächste große mobile Werbemaßnahme tendiert. Das System sei hervorragend geeignet, um mehrere Marketingpläne während der WM zu verbinden, aber auch generell auch um Werbung innerhalb von Coca Colas Lizenzsystems zu koordinieren.

Wir haben uns iBeacons und die Einsatzmöglichkeiten ausführlich angeschaut. Und nun haben wir einige gute Idee, die dieses Jahr auf den Markt kommen werden, da das Jahr einige gute Möglichkeiten dazu bietet. […] Interessant ist vor allem, dass wir den Leuten eine Nachricht schicken können, wenn sie auf dem Parkplatz sind, und eine weitere, wenn sie den Shopping-Bereich betreten”, so Miles gegenüber The Drum.

Große Events sind generell eher schwieriges Territorium für Marken, da man sich gegenüber einer Menge Aktivitäten und Ereignissen durchsetzen müsse. Apples iBeacons sollen Coca Cola dabei helfen, sich auf der FIFA WM durchzusetzen.

Coca Cola hat das System bereits innerhalb der firmeneigenenen Cafeteria getestet und für gut befunden. Nun sei man bereit für größere Einsatzgebiete.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 19.1.14

Produktivität

Expresso Expresso
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

EasyOnTheEyes EasyOnTheEyes
Preis: Kostenlos

Fotografie

Photo Killer Photo Killer
Preis: Kostenlos

Grafik & Design

Configuratore 3D Configuratore 3D
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nach 123 Tagen iOS 7: Wie stabil läuft es bei euch?

Vor genau 123 Tagen, also knapp über 4 Monaten, hat Apple iOS 7 an die Öffentlichkeit verteilt. Der erste Tenor nach dem Start war “gewöhnungsbedürftig, aber zeitgemäß und modern“. Mittlerweile haben 78 Prozent aller aktiven iOS-Geräte die neuste Version drauf und es gibt kein Zurück auf iOS 6. Mit zunehmender Nutzeranzahl, wurden aber auch die negativen Stimmen lauter.

1390146302 Nach 123 Tagen iOS 7: Wie stabil läuft es bei euch?

Innerhalb eines Tages haben zwei bekannte Journalisten auf Twitter Apples iOS 7 auf dem iPhone kritisiert. Joshua Topolsky vom Tech-Blog TheVerge bezeichnet viele der Funktionen als einen Schritt zurück und würde keinen Tag mehr das iPhone nutzen. Nick Bilton von der New York Times geht sogar einen Schritt weiter. Sein iPhone mit iOS 7 stürzt heute häufiger ab, als sein Windows 95 PC vor 15 Jahren, heißt es in seinem Tweet. Harte Worte vom Branchenkenner.

An all diejenigen, die sich jetzt der Meinung Biltons anschließen: Da scheint ein Licht am Ende des Tunnels, iOS 7.1 soll und wird die Bugs, obgleich erst im März, beheben.

Wie aber seht ihr das? Läuft iOS 7 flüssig, stürzen Apps, wie – häufig kritisiert – Safari oder gar das ganze Gerät oft ab?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Europa Universalis: Conquest of Paradise jetzt verfügbar

Die Erweiterung “Conquest of Paradise” zum beliebten Strategiespiel Europa Universalis ist erschienen. Mit dem Add-On bricht der Spieler gen Westen auf und entdeckt dort eine neue Welt. Man kann auch als amerikanischer Ureinwohner spielen. Folgende Systemvoraussetzungen gibts: Mac OS X 10.6.8 or later 2 GHz Dual Core Intel Mac 2 GB RAM 2 GB HD […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kingdom Tales: Liebevoll gestaltetes, hochwertiges Time Management-Game mit 45 Leveln

Wer Spiele à la Roads of Rome oder Royal Envoy mag, wird auch Kingdom Tales lieben.

Kingdom Tales 1 Kingdom Tales 2 Kingdom Tales 3 Kingdom Tales 4

Sogenannte Time Management-Games, oft eine Mischung aus Aufbau- und Strategie-Elementen, erfreuen sich unter den Nutzern des App Stores großer Beliebtheit. Mit Kingdom Tales ist nun vor kurzem ein weiterer hochwertiger Titel dieses Genres veröffentlicht worden. Das Spiel kann als Universal-App (App Store-Link) derzeit zum Preis von 2,69 Euro heruntergeladen werden – dafür muss der Gamer etwa 388 MB an Speicherplatz bereithalten. Wer zunächst einmal in Kingdom Tales hineinschnuppern will, findet noch eine Gratis-Variante der App (App Store-Link), in der später die Vollversion freigeschaltet werden kann.

In Kingdom Tales macht man sich als Anführer eines Königreichs auf, die sagenhaften Drachen, die sich im Reich angesiedelt haben, ausfindig zu machen und mit ihnen Freundschaft zu schließen. Auf dem Weg dorthin bestreitet der Spieler 45 Level, die ihn durch unterschiedlichste Gebiete führen und auf Wesen wie Feen und Druiden treffen lassen. 

Wer schon einmal ein Time Management-Game angespielt hat, wird sich im bereits in deutscher Sprache lokalisierten Kingdom Tales auch schnell zurechtfinden. In jedem Level gilt es, bestimmte Vorgaben innerhalb einer bestimmten Zeit zu erfüllen. So müssen nicht nur Häuser und Produktionsorte wie Steinbrüche oder Brunnen errichtet, sondern auch wilde Tiere wie Wölfe oder Skorpione verscheucht werden, um weitere Zugangswege freizugeben. Dabei spielt auch oft die Zufriedenheit der Einwohner eine Rolle: Werden diese z.B. regelmäßig mit Wasser aus dem Brunnen versorgt, steigt ihre Laune.

Das Gameplay erfolgt in den in sich geschlossenen Umgebungen über einfache Fingertipps. Auf diese Art und Weise werden leere Bauplätze ausgewählt – über eine automatisch eingeblendete Menüleiste am unteren Bildrand können dann die entsprechenden Optionen für das Objekt ausgewählt werden, beispielsweise der Bau eines Hauses, ein Upgrade des selbigen für höhere Mieteinnahmen, oder auch die Herstellung von Baumaterialien in einer der Produktionsstätten.

Das jeweilige Level wird erfolgreich abgeschlossen, wenn die Ziele innerhalb der vorgegebenen Zeit erreicht worden sind. Wer sich nicht dem Zeitdruck aussetzen möchte, findet in Kingdom Tales noch einen Relax-Modus, in dem die Level ohne das Ticken der Uhr absolviert werden können. Zudem steigt der Gamer, wie auch die arbeitenden Untertanen, je nach gesammelter Erfahrung auf. Insbesondere die Angestellten arbeiten so weitaus schneller und effizienter. In einem Extramenü sammelt der Spieler außerdem kleine Errungenschaften, die ansprechend auf kleinen Podesten präsentiert werden – eine Anbindung ans Game Center bietet Kingdom Tales allerdings nicht.

Insgesamt ist das Game jedoch eine absolute Empfehlung für alle Fans von Zeitmanagement-Spielen wie Roads of Rome oder Royal Envoy. Dafür sorgen neben der großen Levelauswahl und den zwei Spielmodi auch die wunderschönen Natursounds und HD-Grafiken, die auf meinem iPad 4 eine sehr gute Figur machten. Adler, die kreischend durchs Bild fliegen, oder auch Tiergeräusche und Wettereinflüsse sind nur einige der Beispiele für die Detailverliebtheit der Entwickler. Alle Liebhaber des Genres sollten sich diesen Titel daher nicht entgehen lassen.

Der Artikel Kingdom Tales: Liebevoll gestaltetes, hochwertiges Time Management-Game mit 45 Leveln erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Feedly: Update bringt Verbesserungen für den RSS-Reader

Ihr habt mehrere Möglichkeiten, unserem Blog Tag für Tag zu verfolgen und euch mit Nachrichten rund um Apple und aus der Technikwelt versorgen zu lassen. Klar, ihr könnt regelmäßig auf www.macerkopf.de vorbeigucken, ihr könnt uns aber auch auf Facebook und Twitter folgen.

Eine weitere Möglichkeit bietet sich, indem ihr unseren RSS-Feed (http://www.macerkopf.de/feed/) abonniert. Bis vor einigen Monaten bot Google mit dem Google Reader eine gute Möglichkeit, RSS-Feeds zu abonnieren. Dieser Service wurden seitens Google jedoch eingestellt.

feedly1805

Viele Entwickler haben versucht, in die Google Reader Fußstapfen zu treten. DevHD hat dies mit dem Feedly Reader sehr gut umgesetzt. Ihr könnt per iPhone, iPad oder iPod touch oder direkt am Computer eurer Feeds verwalten und einsehen und so immer up-to-date bleiben.

Nun haben die Entwickler Feedly 18.0.5 für iOS freigegeben. Die App liegt als Universal-App vor und lässt sich mühelos auf iPhone, iPad und iPod touch installieren. Die Update verspricht in erster Linie einen Geschwindigkeitsschub. Regelmäßige Nutzer von Feedly werden dies direkt merken.

Darüberhinaus gibt es ein paar weitere Neuerungen. Auf dem iPad besitzt Feedly ein überarbeitetes Design, eine Nachtansicht wurde implementiert, Fotos werden schneller verarbeitet und zudem wurden einige Bugs behoben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

China möchte mit eigenem OS gegen Android und iOS antreten

Auf dem Smartphone-Markt herrschen im Grunde genommen zwei Betriebssysteme vor: Android und iOS. Systeme wie Blackberry und Windows Phone versuchen zwar, diese Vorherrschaft zu untergraben, aber nur mit wenig Erfolg. In Zukunft wird es wohl ein weiteres OS auf dem Markt geben. Die Volksrepublik China entwickelt momentan ein staatliches Betriebssystem für Smartphones.

COS China

Das System ist dicht an Android angelehnt

Die Entwicklung von COS (was für China Operating System steht) ist so gut wie abgeschlossen. Die chinesische Regierung hat hierfür mit ISCAS (Institute of Software at the Chinese Academy of Science) zusammengearbeitet.

ISCAS kritisierte iOS wegen seinen Eigenschaften als geschlossenes System. Android hingegen stieß bei ISCAS auf Ablehnung wegen dem Problem mit der Fragmentierung der Updates. COS basiert auf Linux und soll neben Smartphones auch auf Tablets und PCs laufen. Optisch ähnelt das System Android.

Selbstverständlich kann COS Systemen wie Android oder iOS nur innerhalb der chinesischen Grenzen Konkurrenz machen. Dort jedoch bietet es besseren Umgang mit der chinesischen Sprache und lokale Cloud-Services.

Die Features, die das System bietet, sind nicht wirklich neu. Große Innovation wird man bei COS nicht finden. Dennoch könnte COS für chinesische Nutzer echte Vorteile bieten, da es eben genau auf das Land zugeschnitten ist.

Scheinbar ist die Firma HTC in die Entwicklung von COS involviert gewesen. Die taiwanesische Firma weigerte sich allerdings gegenüber Engadget, über diese Gerüchte zu reden und lies nur verlauten, man bleibe weiter auf die momentanen OS-Partner konzentriert und werde auf Spekulationen über andere Systeme nicht reagieren.

Auch wenn COS Vorteile für chinesische Nutzer bietet, sollte man ein OS, in dessen Entwicklung die chinesische Regierung involviert war, mit Vorsicht und einem entsprechenden Misstrauen entgegentreten. Mehr noch als westliche Firmen scheint die chinesische Regierung nicht unbedingt um die Privatsphäre ihrer Bürger besorgt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Retina iPad mini Verlosung: Das Gewinner-Beweisfoto

In unserem großen Gewinnspiel rund um die Jahreswende gab es 24 Tagespreise und ein 32 GB Retina iPad mini WiFi/Cellular als Hauptpreis.

Die Zahl der Einsendungen war gewaltig. Am Ende gab es einen glücklichen iPad-Gewinner: Jan Trumm. Und Jan hat uns freundlicherweise noch ein Selfie als “Beweisfoto” zukommen lassen. Sein iPad mini ist natürlich inzwischen täglich in Betrieb. Das Foto wollen wir Euch nicht vorenthalten – und erinnern bei der Gelegenheit kurz daran: iTopnews verlost regelmäßig Apps und tolle Gadgets. Schon in Kürze ist es wieder soweit. Also, immer mal wieder reinschauen. Dann habt Ihr hoffentlich bald so viel Glück wie Jan! 

Jan Trumm Gewinner

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mit 360°-Schutz durch den Alltag – thinSkin für iPhone 5/5s bei uns im Test

Wer mehrere Hundert Euro für sein iPhone ausgegeben hat und nun nach einer passenden Schutzhülle sucht, für den hat der aktuelle Hüllen-Markt so Einiges zu bieten. Mit thinSkin stellen wir euch heute ein hauchdünnes Ganzkörper-Case für das iPhone 5/5s vor.

DSC 1244 copy 564x242 Mit 360° Schutz durch den Alltag – thinSkin für iPhone 5/5s bei uns im Test

Zuvor hier vorgestellt und nun im Test bei uns. Wir hatten drei der sechs Farbvarianten in der Redaktion und konnten uns im Alltag ein ausführliches Bild der Hüllen von CASEual machen. Anfangen möchten wir mit den allgemeinen Daten der Full-Bodies, denn mit nur 11 Gramm fällt die Hülle kaum ins Gewicht wenn man sie in der Hand hält. Das Case besteht außerdem aus zwei Teilen – der Rückseite mit Aussparung für die Kamera samt LED-Blitz, sowie der Vorderseite, welche einen Displayschutz integriert bekommen hat – Dazu später mehr.

1 570x302 Mit 360° Schutz durch den Alltag – thinSkin für iPhone 5/5s bei uns im Test

Das Case schmiegt sich wie eine zweite Haut über die Kanten des iPhones und hält optimal, dank 3M-Klebestreifen an der Innenseite der jeweiligen Stücke. Bevor man die zwei Case-Teile anbringt, muss man noch die Schutzfolien über den Klebestreifen entfernen, da die Hülle sonst nicht halten würde. Natürlich lässt sich der Full-Bodie wieder rückstandlos entfernen. Angst vor hässlichen Kleberückständen braucht man als Kunde also nicht zu haben.

CASEual beschreibt ihr Produkt mit hauchdünnen 0,4 Millimeter, welches mit umweltfreundlichem Polycarbonat Polymer besonders langlebig sein soll. Zusätzlich ist das Case bis 85° C hitzebeständig.

Das erste Anlegen des Cases

Beim ersten Anbringen müssen alle Schutzstreifen an der Front-, sowie an der Rückseite entfernt werden. Durch die genau angepassten Maße der Hülle ist das Auflegen ein Kinderspiel und geht leicht von der Hand. In unserem Test haben wir für diesen Schritt gerade mal eine Minute gebraucht – inklusive Reinigung des iPhones mittels beigelegtem Reinigungstuch.

2 564x237 Mit 360° Schutz durch den Alltag – thinSkin für iPhone 5/5s bei uns im Test

An einer gründlichen Reinigung des iPhones kommt man nicht vorbei, da die Hülle sonst nicht optimal halten würde oder Staubkörner beziehungsweise Fingerabdrücke unter dem Displayschutz gefangen gehalten werden.

Design und Handlichkeit

Nun zum Test im Alltag und unserem persönlichen Eindruck. Besonders gut gefallen hat uns die grüne Variante, die in Natura in etwa so rüber kommt wie auf den Bilder, die wir folgend für euch eingebettet haben. Beinahe schon giftgrün bringt thinSkin das iPhone im tristen Winter zum Leuchten. Erhältlich in Schwarz, Weiß, Weinrot, Blau, Grün, oder Pink ist das thinSkin ein wirklicher Hingucker.

3 564x321 Mit 360° Schutz durch den Alltag – thinSkin für iPhone 5/5s bei uns im Test

Das Design ist sehr schlicht gehalten, was uns positiv aufgefallen ist. Durch die raue Polycarbonat Polymer Oberfläche liegt das Handy griffig in der Hand und macht Spaß beim Anfassen.

Bedienung des iPhones mit angelegtem thinSkin

Die integrierte Schutzfolie auf der Front beeinträchtigt die Bedienung keineswegs, da sie sich, genau wie das Case selbst, vollständig an den Touchscreen anschmiegt. In unserem Test konnten wir eine leichte Entspiegelung des Displays durch die Folie feststellen, was aber nur ein gefühlter Eindruck war. In den Spezifikationen des Produktes konnten wir eine solche Funktion jedenfalls nicht finden.

5 570x375 Mit 360° Schutz durch den Alltag – thinSkin für iPhone 5/5s bei uns im Test4 570x376 Mit 360° Schutz durch den Alltag – thinSkin für iPhone 5/5s bei uns im TestDurch die kreisrunde Aussparung des Homebuttons wird auch die Touch-ID des aktuellen iPhone 5s nicht beeinträchtigt und ist wie gewohnt zu bedienen. Alle Tasten des iPhones sind anfangs etwas schlechter zu drücken, was auf die 0,4 Millimeter Dicke des Cases zurückzuführen ist. Während der Testphase haben wir uns aber schnell an den neuen Druckpunkt des Sleep-Buttons und der Lautstärke-Tasten gewöhnt.

Fazit

Zusammenfassend kann man für das thinSkin von CASEual eine Empfehlung aussprechen. Gerade Nutzer, die viel Wert auf schlichtes Design und möglichst dünne Hüllen legen, könnten am thinSkin Gefallen finden. Das iPhone ist durch den integrierten Displayschutz und das 360°-Gehäuse optimal vor Kratzern, Schmutz und Staub geschützt.

Einziges Manko mag für so Manchen wohl die Klebe-Eigenschaft der zwei Teilhüllen sein, die in direktem Kontakt mit dem iPhone steht. Trotz der Tatsache, dass es sich hierbei um 3M-Kleber hält, der einfach und rückstandslos wieder abgezogen werden kann, schreckt dies wohl einige potenziellen Kunden ab. In unserem Test konnten wir die Hülle jedoch ohne Probleme entfernen und das iPhone sah aus, wie vor der Verwendung von thinSkin.

Bei Interesse kann das Produkt hier bestellt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich wirklich lohnen

Viele Hersteller vergünstigen Ihre Apps und Spiele. Wir sorgen für den Durchblick und filtern die empfehlenswerten heraus. 

Die besten reduzierten Apps des Kategorie “Spiele” haben wir hier für Euch zusammengefasst:

BLiP BLiP
(164)
0,89 € Gratis (uni, 14 MB)
iSays - Simon Says Game iSays - Simon Says Game
(78)
0,89 € Gratis (uni, 22 MB)
AirFox HD AirFox HD
(35)
1,79 € Gratis (uni, 17 MB)
Alien March Alien March
(34)
0,89 € Gratis (iPhone, 27 MB)
Tower of Fortune Tower of Fortune
(194)
0,89 € Gratis (iPhone, 11 MB)
Tower of Fortune 2 Tower of Fortune 2
(24)
1,79 € 0,89 € (uni, 22 MB)
PD -prope discoverer- PD -prope discoverer-
(19)
2,69 € 0,89 € (uni, 90 MB)
Rosenkönig Rosenkönig
(118)
3,59 € 2,69 € (uni, 287 MB)
FlickPig FlickPig
(74)
2,69 € 0,89 € (uni, 33 MB)
Shufflepuck Cantina GOLD Shufflepuck Cantina GOLD
(24)
2,99 € 2,69 € (uni, 40 MB)
Spectre: Cybertank Wars
(15)
3,59 € 2,69 € (uni, 28 MB)
Big Truck Big Truck
(35)
1,79 € Gratis (uni, 15 MB)
Nameless: the Hackers RPG
(70)
5,49 € 3,59 € (iPhone, 87 MB)
Nameless: the Hackers RPG
(70)
5,49 € 3,59 € (iPhone, 87 MB)
Archangel Archangel
(11)
4,49 € 1,79 € (uni, 398 MB)
Murder Files Murder Files
(54)
2,69 € 0,89 € (uni, 522 MB)
Fantastic Contraption 2 Fantastic Contraption 2
(6)
3,59 € 1,79 € (iPhone, 6.3 MB)
Battle of the Bulge Battle of the Bulge
(115)
4,49 € 3,59 € (uni, 506 MB)
Quantum Legacy Quantum Legacy
(6)
14,49 € Gratis (uni, 187 MB)
Drive on Moscow: War in the Snow
(27)
5,99 € 4,49 € (iPad, 326 MB)
NBA 2K13 NBA 2K13
(212)
6,99 € 2,69 € (uni, 1265 MB)
Grooh Grooh
(206)
1,79 € Gratis (uni, 48 MB)
Joe Danger Infinity Joe Danger Infinity
(64)
2,69 € 0,99 € (uni, 88 MB)
RobotNGun RobotNGun
(313)
2,69 € Gratis (iPhone, 43 MB)
RobotNGunHD RobotNGunHD
(274)
3,59 € Gratis (iPad, 84 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen

Viele Hersteller vergünstigen Ihre Apps und Spiele. Wir sorgen für den Durchblick und suchen die empfehlenswerten heraus.

Die besten reduzierten Apps des Kategorie haben wir hier für Euch zusammengefasst und die Spiele findet Ihr in einer Extra-Liste:

Produktivität

Exlibris FB2 Exlibris FB2
(19)
2,69 € 0,99 € (uni, 8.1 MB)
Knots 3D (Knoten) Knots 3D (Knoten)
(535)
0,89 € Gratis (uni, 50 MB)
Website Maker with Dropbox Upload Integration Website Maker with Dropbox Upload Integration
(7)
8,99 € 4,49 € (iPad, 13 MB)
WikiLinks WikiLinks
(555)
3,99 € 1,79 € (uni, 6.6 MB)
Mail Pilot Mail Pilot
(44)
13,99 € 8,99 € (uni, 15 MB)
Speed-Tracker. GPS Tachometer, HUD und Fahrt-Computer Speed-Tracker. GPS Tachometer, HUD und Fahrt-Computer
(90)
6,99 € 3,59 € (uni, 30 MB)
Solar Walk - 3D Sonnensystem Solar Walk - 3D Sonnensystem
(2355)
2,69 € 0,89 € (uni, 222 MB)
MagicalPad MagicalPad
(10)
0,89 € Gratis (iPhone, 32 MB)
WiFi Mouse Pro(Wireless Mouse/Trackpad/Keyboard) WiFi Mouse Pro(Wireless Mouse/Trackpad/Keyboard)
(17)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 3.4 MB)
Besser Präsentieren Besser Präsentieren
(23)
1,79 € 0,89 € (uni, 5.1 MB)
File Hub (USB+Wifi+Bluetooth+Cloud Storage+File Manager) File Hub (USB+Wifi+Bluetooth+Cloud Storage+File Manager)
(562)
2,69 € 1,79 € (uni, 29 MB)
Ultra-Dienstprogramme + Wecker Ultra-Dienstprogramme + Wecker
(398)
1,79 € Gratis (iPhone, 83 MB)
ReachFast - Contacts and Facetime for IOS7 ReachFast - Contacts and Facetime for IOS7
(9)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 5.7 MB)
Jourist Weltübersetzer Jourist Weltübersetzer
(193)
8,99 € 4,49 € (uni, 85 MB)
Funkmaus Remote Mouse (Mobile/TrackPad) FREE for iPad Funkmaus Remote Mouse (Mobile/TrackPad) FREE for iPad
(73)
1,79 € Gratis (iPad, 16 MB)
Final Draft Writer Final Draft Writer
(14)
44,99 € 26,99 € (iPad, 13 MB)
Scanner Pro by Readdle Scanner Pro by Readdle
(1581)
5,99 € 2,69 € (uni, 28 MB)
Analytics Tiles App Analytics Tiles App
(25)
2,69 € Gratis (uni, 9.4 MB)
Englisch <-> Deutsch Wörterbuch Langenscheidt Standard mit ... Englisch <-> Deutsch Wörterbuch Langenscheidt Standard mit ...
(1276)
49,99 € 29,99 € (uni, 184 MB)
Fantastical 2 - Kalender und Erinnerungen Fantastical 2 - Kalender und Erinnerungen
(263)
3,59 € 1,99 € (iPhone, 16 MB)

Gesundheit/Sport

iBody - der Fitnessmanager iBody - der Fitnessmanager
(609)
8,99 € 4,49 € (iPhone, 13 MB)
100+ Pushups - Getting in Shape in Six Weeks 100+ Pushups - Getting in Shape in Six Weeks
(6)
1,79 € Gratis (uni, 11 MB)

Foto/Video

Spark Kamera Spark Kamera
(146)
1,79 € Gratis (uni, 13 MB)
CoCoCamera For iOS7 CoCoCamera For iOS7
(129)
5,49 € 0,89 € (iPhone, 38 MB)
Waterlogue Waterlogue
(9)
3,59 € 2,69 € (uni, 40 MB)
tadaa 3D tadaa 3D
(112)
0,89 € Gratis (iPhone, 15 MB)

Musik/Podcasts

Roadee Music - Neue Alben bei iTunes nie wieder verpassen Roadee Music - Neue Alben bei iTunes nie wieder verpassen
(19)
1,99 € Gratis (iPhone, 6.9 MB)
Free Music Search Download Pro Free Music Search Download Pro
(22)
2,69 € 0,89 € (uni, 17 MB)
Strumtune™ Strumtune™
(10)
2,69 € Gratis (iPhone, 12 MB)
Noisepad Noisepad
(15)
6,99 € Gratis (uni, 44 MB)
Turnplay - Der Nr. 1 Schallplattenspieler für das iPad Turnplay - Der Nr. 1 Schallplattenspieler für das iPad
(48)
4,49 € 1,79 € (iPad, 45 MB)
BeatPad BeatPad
(115)
4,49 € 0,89 € (uni, 182 MB)
Instacast 4 - Podcast Client Instacast 4 - Podcast Client
(313)
4,49 € 3,59 € (uni, 7.5 MB)
iCatcher! podcast app iCatcher! podcast app
(291)
2,69 € 1,79 € (uni, 10 MB)
SessionBand Acoustic Guitar - Volume 1 SessionBand Acoustic Guitar - Volume 1
(18)
5,49 € 2,69 € (uni, 317 MB)
SessionBand Jazz - Volume 2 SessionBand Jazz - Volume 2
(5)
7,99 € 3,59 € (uni, 592 MB)

Kinder

Foldify Foldify
(114)
3,59 € 0,89 € (iPad, 47 MB)
Toca Hair Salon 2 Toca Hair Salon 2
(1212)
2,69 € 0,89 € (uni, 41 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen

Wir sorgen für Durchblick bei Apps und fassen die interessantesten Angebote aus dem Mac App Store übersichtlich zusammen.

Wir sortieren immer vor und versammeln nur die Mac-Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen. Wir wünschen viel Spaß beim Download unserer Tipps.

Mac-Rabatte-Slider

Games

Cobook Cobook
(206)
8,99 € Gratis (4.5 MB)
Great Monster Trouble Great Monster Trouble
(5)
3,59 € 1,79 € (210 MB)
Ikaro Racing Ikaro Racing
(6)
3,59 € 1,79 € (225 MB)
The 7th Guest The 7th Guest
(5)
8,99 € 4,49 € (844 MB)
PipeRoll PipeRoll
(7)
2,69 € 0,89 € (51 MB)
Ricochet Infinity Ricochet Infinity
(5)
4,49 € 0,89 € (43 MB)
PipeRoll PipeRoll
(7)
2,69 € 0,89 € (51 MB)
Falcon 4.0: Allied Force
(23)
17,99 € 8,99 € (731 MB)
Hack RUN Hack RUN
(23)
2,69 € Gratis (2.7 MB)
SunAge - Battle for Elysium SunAge - Battle for Elysium
Keine Bewertungen
13,99 € 8,99 € (590 MB)
Zoo Park. Zoo Park.
Keine Bewertungen
26,99 € 8,99 € (105 MB)
MicroCells MicroCells
Keine Bewertungen
2,69 € 1,79 € (8.9 MB)
Modern Conflict Modern Conflict
(14)
0,89 € Gratis (16 MB)
LEGO® Pirates of the Caribbean LEGO® Pirates of the Caribbean
(37)
13,99 € 8,99 € (7387 MB)
Worms Crazy Golf Worms Crazy Golf
(7)
2,69 € 1,99 € (770 MB)
RollerCoasterTycoon 3 Platinum RollerCoasterTycoon 3 Platinum
(81)
26,99 € 17,99 € (592 MB)

Produktivität

FolderBrander FolderBrander
(5)
8,99 € 6,99 € (3.2 MB)
eXtra Voice Recorder eXtra Voice Recorder
(9)
8,99 € 4,49 € (2.2 MB)
NeO NeO
(6)
8,99 € 5,99 € (37 MB)
CloudJot CloudJot
Keine Bewertungen
5,49 € 0,89 € (1 MB)
FolderWatch FolderWatch
(20)
6,99 € 5,99 € (10 MB)
WiFi Scanner WiFi Scanner
(36)
1,79 € 0,89 € (3 MB)
Prototypr Prototypr
Keine Bewertungen
14,99 € 8,99 € (7.9 MB)
Taskdeck Taskdeck
Keine Bewertungen
4,49 € 1,79 € (2.3 MB)
NoteSuite: Notizbuch mit Aufgabenverwaltung
(15)
4,99 € 4,49 € (32 MB)
Collective Collective
(7)
1,79 € 0,89 € (1.5 MB)
Drops * Easy File Uploads Drops * Easy File Uploads
Keine Bewertungen
8,99 € 4,49 € (0.4 MB)
Fantastical Fantastical
(206)
17,99 € 8,99 € (10 MB)

Foto/Video

EasyBatchPhoto EasyBatchPhoto
Keine Bewertungen
17,99 € 13,99 € (2.6 MB)
Photo Supreme Photo Supreme
Keine Bewertungen
69,99 € 44,99 € (12 MB)
Cleanr Cleanr
Keine Bewertungen
1,79 € 0,89 € (1.9 MB)
Image2icon Image2icon
(8)
11,99 € 3,59 € (2.5 MB)
PhotoBulk: Watermark, Resize, Optimize and Rename
(17)
8,99 € 6,99 € (3.4 MB)
FX Photo Studio FX Photo Studio
(14)
10,99 € 8,99 € (137 MB)

Musik

SizzlingKeys SizzlingKeys
(6)
4,49 € 2,69 € (1.5 MB)
DJ Kit DJ Kit
Keine Bewertungen
44,99 € 26,99 € (123 MB)
Loopster Loopster
(18)
6,99 € 5,49 € (6.6 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS-Rechner-App: Eingaben mittels Touch widerrufen

icon-ios7

Wir haben heute wieder einen Tipp für euch, der sich hin und wieder als recht angenehm und zeitsparend herausstellt. Dieses Mal dreht es sich um die Taschenrechner-App. Bekanntlich gibt es im Hochformat die Ansicht eines einfachen Taschenrechner während im Querformat die wissenschaftlich Version angezeigt wird.

IMG_0985

Immer wieder kommt es vor – egal welche Ansicht man verwendet – dass eine falsche Zahl eingegeben wird. Die meisten iPhone- und iPad-Besitzer würden dann auf die C-Taste tippen und somit die ganze Rechnung löschen. Dies kann aber vermieden werden, indem über die Anzeige von links oder rechts gewischt wird. Damit wird die zuletzt eingegebene Zahl gelöscht und es ist nicht notwendig, die ganze Rechnung noch einmal einzugeben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ferris Mueller’s Day Off: Suchspiel inspiriert vom Filmklassiker aus den 80er Jahren

Ferris Mueller’s Day Off ist ein klassisches Point’n’Click Abenteuer, das stark an einen bekannten Film erinnert.

Ferris Mueller's Day OffEs ist einer meiner Lieblingsfilme und sollte eigentlich jedem bekannten sein, der mal eine richtig verrückte Idee braucht, um der Schule unerlaubt fernzubleiben. Die Rede ist von dem Filmklassiker „Ferris macht blau“ oder „Ferris Bueller’s Day Off“, wie der Film im Original heißt. Anhand des Namens ist es schon recht offensichtlich, woher die Entwickler sich für Ferris Mueller’s Day Off (App Store-Link) ihre Inspiration geliehen haben. Das Spiel steht als Universal-App für iPad und iPhone zur Verfügung und kostet 89 Cent.

Für Leute, denen der Film „Ferris macht blau“ unbekannt ist, sei erst einmal eine Filmempfehlung ausgesprochen und kurz die Geschichte erläutert. Ferris hat keine Lust zur Schule zu gehen und gönnt sich einen wirklich außergewöhnlichen Tag mit seinen Freunden, wobei den ganzen Tag ein Lehrer hinter ihm her ist, um ihn beim Blaumachen zu erwischen. Der Film wird aus der Perspektive von Ferris erzählt, während es im Spiel eigentlich anders herum ist. Hier schlüpft man in die Rolle des Lehrers, der auf der Jagd nach Ferris ist. Eine weitere Besonderheit ist, dass Ferris nicht wirklich ein Mensch ist, sondern ein Esel.

Man sieht also klar die Anleihen in Ferris Mueller’s Day Off, wobei dieses aufgrund der Tiere noch etwas durchgeknallter wirkt. Man muss nun als Lehrer diversen Hinweisen nachgehen, um den Aufenthaltsort von Ferris herauszubekommen. So betritt man verschiedene Szenen und versucht den Weg von Ferris nachzuvollziehen. So spricht man mit jeder Menge Personen, sammelt Hinweise und muss kleine Rätsel lösen, um seinem Ziel immer näher zukommen. Als Hilfe kann man zu jedem Zeitpunkt Screenshots erstellen oder auch Gegenstände aufnehmen, die man im späteren Verlauf eventuell noch benötigt.

Ferris Mueller’s Day Off liegt leider nur komplett in englischer Sprache vor. Das betrifft sowohl die Sprachausgabe als auch die Untertitel. Die Grafiken in Spiel wirken, da sie von Hand gezeichnet sind, so als würde man sich in einem Comic bewegen. Der Soundtrack im Spiel wirkt sehr stimmig und gelungen. Wer sich an der englischen Sprache nicht stört und ein Fan vom Film war, bekommt ein durchaus gelungenes Spiel mit jede Menge Witz und Zitate geboten, wie „Das Leben geht ziemlich schnell vorbei. Wenn ihr nicht ab und zu anhaltet und euch umseht könntet ihr es verpassen“.

Der Artikel Ferris Mueller’s Day Off: Suchspiel inspiriert vom Filmklassiker aus den 80er Jahren erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Umstieg: MacBook -> iPad

Zuerst einmal wurde das iPad als neues Gerät installiert, in der iCloud angemeldet, die wichtigsten Apps die bereits auf dem iPhone benutzt wurden, zwecks der höheren Geschwindigkeit per iTunes auf das iPad übertragen.

Wenn bereits Safari benutzt wurde und die eigenen Sicherheitsbedenken es erlauben, sollte der Schlüsselbund in der iCloud auf allen Geräten unter Einstellungen/iCloud aktiviert werden.

wpid-wpid-wpid-wpid-wpid-wpid-wpid-wpid-wpid-Bildschirmfoto2014-01-18um09.47.05-2014-01-20-09-00-2014-01-20-09-00-2014-01-20-09-00-2014-01-20-09-00-2014-01-20-09-00-2014-01-20-09-00-2014-01-20-09-00-2014-01-20-09-00-2014-01-20-09-00.jpg

Das erspart die wiederholte Eingabe von bereits gespeicherten Passwörtern auf den eignenen iOS-Geräten.

Auf dem iPad die weitere vorhandene Email-Adressen eingerichtet, so dass der Mailaustausch auf dem iPad stattfinden kann.

Dokumente

Hier boten sich Skydrive, GoogleDrive, DropBox, Copy und Box an. Für alle gibts es Apps für iOS.Da Box.com zur Zeit mit 50 Gb den meisten kostenlosen Platz bietet, wurde sich für diesen Service entschieden.

Die Dokumente einfach zu Box.com übertragen, dafür bietet es sich an die entsprechende App unter OSX zu installieren, die wie Dropbox, SkyDrive etc. einen entsprechenden Ordner erstellt, in welchen dann lediglich die Dokumente zu kopieren sind. Die App für Box-iOS gibt es hier. Wenn auf dem Mac verschiedene Daten-Formate benutzt wurden, sollten diese in ein von iOS-Apps lesbarer Format gewandelt werden.

Für die Textverarbeitung unter iOS bietet sich zum Beispiel Pages an, welche kostenlos ab iPad Air/iPhone 5s ist. Nutzer älterer Geräte müssen die Universal-App für 8,99 € erwerben.

Bilder

Bei den Bildern handelt es sich um eine iPhoto-Bibliothek mit einer Größe von 8,22 Gb. Eine einfache und unkomplizierte Lösung ist es die komplette iPhoto-Bilbliothek zu Flickr zu übertragen. Flickr bietet 1 Terrabyte Platz, dieses sollte ausreichen um ein Leben lang die eigenen Bilder zu sichern. Sollte noch kein Account vorhanden sein reicht es leider nicht aus sich über Google oder Facebook anzumelden, ein Yahoo-Account ist für die Nutzung Voraussetzung. Nun müssen lediglich alle Bilder in iPhoto ausgewählt werden und diese per „Bereitstellen“ an Flickr gesendet werden. Bei dem Anlegen neuer Ordner kann ausgewählt werden welche Gruppen die Bilder sehen dürfen oder ob sie Privat bleiben. Eine nachträgliche Änderung über die Browser-Oberfläche ist jederzeit möglich.

wpid-wpid-wpid-wpid-wpid-wpid-Bildschirmfoto2014-01-18um13.02.28-2014-01-20-09-00-2014-01-20-09-00-2014-01-20-09-00-2014-01-20-09-00-2014-01-20-09-00-2014-01-20-09-00.jpg

Je nach Größe und Verbindungsgeschwindigkeit kann dieses eine ganz schöne Zeit in Anspruch nehmen. Hier wurden gute 8 Stunden benötigt. Nach Beendigung der Übertragung lassen sich alle Bilder auf dem iPad ansehen. Die Flickr App ist leider nicht Universal und nur für das iPhone kostenlos erhältlich.

Als Alternativen kommen zum Beispiel in Frage:

iExplorer for Flickr & FlickStackr Explore sind kostenlos und FlickStackr – Flickr für 1,79 € bzw Flickr Studio für 4,49 €. Ich persönlich benutze die letzten beiden.

Onlinebanking

Hier sollte es eigentlich kein Problem geben, denn fast jede Bank bietet eine App für Onlinebanking an. Es gibt Apps die für verschiedene Banken genutzt werden können. Der bekannteste Vertreter ist Outbank, aber auch Finanzblick ist nicht ganz unbekannt.

Flash

Wenn’s unbedingt Flash sein muss dann kann man zum Beispiel auf den kostenlosen Puffin Web Browser Free oder den kostenpflichtigen Puffin Web Browser, Photon Flash for iPad bzw. for iPhone zurückgreifen.

Sonstiges

Sofern das BackUp vom iOS-Gerät noch nicht in der Cloud stattfindet, dieses unter Einstellungen/iCloud/Speicher & Backup aktivieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Super Mario bald für iOS? – Nintendo überdenkt Spielevertrieb nach erneutem Jahresverlust

Der japanische Spiele- und Hardwarehersteller Nintendo schafft es trotz grandioser Verkaufszahlen vom Handheld Nintendo 3DS nicht, einen Verlust abzuwehren. Zum dritten Mal in Folge schrieb das Unternehmen nun rote Zahlen, sodass nun endlich eine Kursänderung geplant wird. Präsident Satoru Iwata erklärte auf einer Pressekonferenz, dass man eine neue Unternehmensstruktur verfolgen wird, die vor allem auch die mobilen elektronischen Geräte Smartphones und Tablets umfasst. Demnach könnte es durchaus der Fall sein, dass die überaus beliebten Spiele-Franchises Super Mario, Mario Kart und viele weitere ihren Weg auf das iPhone, iPad und Android-Geräte finden könnten.

Super Mario iOS

Für den erneuten Verlust ist vor allem Nintendos aktuelle Spielkonsole Wii U verantwortlich, die sich nun im Schatten der Konkurrenten Sony Playstation 4 und Microsoft Xbox One noch schlechter verkauft als vor dem Release der beiden Konkurrenzgeräte. Innerhalb der Prognose für das Jahr 2014 reduzierte Nintendo nun die Anzahl der verkauften Einheiten der Wii U von 9 Millionen auf nur noch 2,8 Millionen Stück. Ein klares Zeichen, dass sich die Konsole zu einem Ladenhüter entwickeln könnte. Viele Experten halten vor allem das bei der Nintendo Wii U integrierte Tablet für nicht ausreichend unterstützt. Zahlreiche Fans bemängeln zudem die Verfügbarkeit guter Spiele für die Konsole, sodass sich ein Kauf der Wii U nicht lohnen würde. Die tragbare Spielkonsole Nintendo 3DS verkauft sich jedoch weiterhin blendend. Allerdings kann Nintendo aufgrund der geringeren Marge nicht dafür sorgen, dass schwarze Zahlen geschrieben werden.

Nintendo-Präsident zieht Smartphone-Betriebssysteme als Vertriebskanäle in Erwägung

„Wir werden über eine neue Geschäftsstruktur nachdenken“, bestätigte Iwata nun auf einer Pressekonferenz im japanischen Osaka. Derzeit führe man bei Nintendo bereits Studien durch, inwieweit eine Expansion auf Smart-Devices Sinn machen würde. Ob Mario, Luigi und Co also in Zukunft als Spiele-App für iOS zur Verfügung stehen werden, ist noch nicht sicher.

Seit Jahren betrachtet Nintendo iOS und Android nicht als potenzielle Vertriebskanäle eigener Spiele, sondern entwickelt die Games lediglich für die eigene Hardware. Die Gründe hierfür liegen auf der Hand. Nintendo vertreibt die Software derzeit exklusiv zu einem Preis, der für App Store-Verhältnisse viel höher ist. Entsprechend hoch ist also die Marge, wobei die Popularität der Smartphones und leistungsfähigen Musik- und Videoplayer auch dazu führt, dass die Marktanteile im mobilen Sektor beim 3DS fallen werden. So bleibt die Zukunft spannend, ob Nintendo also wirklich den Schritt hin zu den Smartphones wagen oder weiterhin auf die eigenen Konsolen setzen wird. (via)

Eure Meinung?

Was haltet Ihr von den möglichen Plänen von Nintendo? Würdet Ihr euch eine Spiele-App von Nintendo wünschen und gerne Mario durch Jump-n-Run-Welten auf dem iPhone steuern? Schreibt uns doch einen Kommentar!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Reduzierte iTunes-Karten: Ab Montag bei REWE & Kaufpark sparen

In der kommenden Woche gibt es endlich wieder einen Rabatt auf iTunes-Karten in REWE Supermärkten.

KaufparkVielleicht habt ihr heute Morgen schon unseren Newsletter in eurem Postfach entdeckt, den wir gestern Abend auf die Reise geschickt haben. Natürlich wollen wir aber auch den Nutzern, die unser automatisches Mailing nicht abonniert haben, über die anstehende Reduzierung von iTunes-Karten in REWE Supermärkten informieren.

Vom 20. bis zu 25. Januar gibt es 20 Prozent Rabatt auf iTunes- und App Store-Karten im Wert von 25 Euro, für die dann nur noch 20 Euro gezahlt werden müssen. Unterschiede zwischen den beiden Karten gibt es bis auf die optische Gestaltung nicht, das Guthaben kann wie immer für alle Einkäufe im iTunes Store, App Store und Mac App Store verwendet werden.

Wo ihr den nächsten REWE Supermarkt findet, könnt ihr auf dieser Webseite nachschlagen. Wir gehen davon aus, dass der Rabatt auf in Filialen von Kaufpark und Toom gelten wird, können das aber nicht sicher bestätigen – schaut hier einfach am Sonntag in den Prospekt eurer Region. (Vielen Dank, Daniel)

Update am 19. Januar: Wie ich heute Vormittag dem Prospekt von Kaufpark entnehmen konnte, gilt der Rabatt definitiv auch dort.

Der Artikel Reduzierte iTunes-Karten: Ab Montag bei REWE & Kaufpark sparen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iBeacon: Coca Cola will zur Fußball-WM 2014 auf iOS 7 Feature setzen

Langsam aber sicher kommt die neue iOS 7 Technologie iBeacon immer mehr in Schwung. Apple hat seine Retail Stores in den USA bereits ausgerüstet, Macy´s setzt auf iBeacon, diverse Grocery Stores wurden ausgerüstet und auch zur CES 2014 wurde die neue Technologie eingesetzt. Auch in Richtung Europa ist iBeacon bereit auf dem Weg.

beaconic

Wie nun bekannt wurde, will der Getränkehersteller Coca Cola zur FIFA Fußballweltmeisterschaft 2014 in Brasilien ebenfalls auf iBeacon setzen. Derzeit diskutiert Coca Cola, inwieweit Apples iBeacon im Rahmen einer groß angelegten Marketingkampagne genutzt werden kann. Coca Cola gehört zu den Hauptsponsoren der FIFA Fußballweltmeisterschaft 2014.

“We are looking long and hard at iBeacons and what they might bring to market,” Miles said. “It’s very interesting. We have some good ideas which will come to market this year around this as there are big opportunities.”

Für Coca Cola scheint iBeacon sehr interessant zu sein. So will das Unternehmen das iOS 7 Feature nicht nur zur Fußballweltmeisterschaft einsetzen,  sondern weltweit in vielen Restaurants nutzen.

Apples iBeacon Technologie setzt auf Bluetooth Low Energy (LE) und ermöglicht die sehr genaue Standortbestimmung eines Gerätes. Der Standort eines iPhones kann sehr genau bestimmt werden (auch Indoor) und für diesen Standort können dem Anwender verschiedene Offerten gemacht werden. So können ihm Navigationshinweise gegeben werden, wie er von A nach B kommt, Gutscheine können angeboten werden oder allgemeine Informationen zu einer bestimmten Örtlichkeit können angezeigt werden. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple eröffnet neuen Retail Store im australischen Brisbane

Nach der Ankündigung im Jahr 2011 hat Apple nun endlich den neuen Apple Retail Store in Brisbane, Australien, eröffnet. Hunderte Kunden warteten bis zu 15 Stunden vor der Eröffnung vor dem Retail Store, um die Einweihung zu zelebrieren. Wir haben hier die Bilder für Euch!

Brisbane Store

Um 10 Uhr Ortszeit wurde der neueste Apple Store eröffnet. Die Mitarbeiter verteilten dabei wie erwartet einige limitierte T-Shirts, die aus der speziellen Auflage vom Brisbane Apple Store stammen. Die ersten Kunden wurden wie üblich mit Applaus und High-Fives begrüßt. Gesten, die wir bereits von zahllosen anderen Eröffnungen der Apple Stores kennen.

Brisbane Apple Store

Probleme mit dem Denkmalschutz

Jonny Walker, der Chef vom Apple Store Brisbane, gab gegenüber PerthNow bekannt, dass er sehr stolz darauf sei, was man an diesem historischen Ort geschaffen habe. So wurden einige der traditionellen Elemente des Objekts übernommen und auch ausgebaut. Aufgrund diverser Komplikationen mit der lokalen Behörde verschob sich die Fertigstellung zudem um ein paar Monate. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Hard Case Cover

iGadget-Tipp: Hard Case Cover ab 2.99 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

In vielen verschiedenen Farben erhältlich...

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Command-C: Datenaustausch zwischen Mac und iOS

Manche Dinge macht Apple überraschend kompliziert. Für den Austausch von Texten und Bildern zwischen Mac und iPhone muss man sich schon arg verrenken. Die App Command-C für Mac und iOS will das leichter machen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

30 Jahre Macintosh - Ein Rückblick auf den ersten Mac

Wer sich für Apples Geschichte interessiert, der wird mit dem 24. Januar ein wichtiges Ereignis in Verbindung bringen. Zwei Tage nach Vorführung des legenden 1984-Werbeclips auf dem Super Bowl kam der erste Macintosh auf den Markt. Am kommenden Freitag jährt sich die Vorstellung des Macintoshs zum 30. Mal - Grund genug, um einen Blick auf den legendären und nicht nur für Apple sehr bedeutenden ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Australian Open Tennis Championships 2014: Offizielle App zum Grand Slam-Tennisturnier

Auch wenn das erste große Grand Slam-Turnier des Jahres schon seit einiger Zeit im Gange ist, wollen wir euch die Vorstellung der offiziellen News-App zu den Australian Open nicht vorenthalten.

Australian Open 2014 1 Australian Open 2014 4 Australian Open 2014 2 Australian Open 2014 3

Die App für iPhone und iPod Touch (App Store-Link) kann gratis im deutschen App Store bezogen werden und benötigt auf eurem iDevice 47,3 MB an Speicherplatz. Damit qualifiziert sich die Australian Open-Applikation sogar noch knapp für einen Download aus dem mobilen Datennetzwerk. Installiert werden kann das kleine Programm auf allen Geräten ab iOS 6.0.

Bevor sich Tennis-Liebhaber gleich in den App Store begeben, sollte vorab erwähnt werden, dass alle Inhalte der App in englischer Sprache vorliegen – was von einer offiziellen Turnier-App, die in einem englischsprachigen Land stattfindet, aber wohl auch zu erwarten war. In der Australian Open-App findet der Fan der gelben Filzbälle kostenlos alle notwendigen Infos und Statistiken, die es benötigt, um den vollen Überblick über eines der größten und bekanntesten Tennisturniere der Welt zu behalten. 

Neben einer übersichtlichen Startseite, auf der chronologisch geordnet alle aktuelle News aufgelistet sind, gibt es am linken Bildrand ein einblendbares Menü, über das man weitere thematisch geordnete Informationen aufrufen kann. So gibt es unter anderem Live-Scores, Zeitpläne für anstehende Matches, eine Liste aller beteiligten Spieler samt Steckbriefen und Bildern, kurze Artikel zu den bereits bestrittenen Matches, Fotogalerien und eine Social Media-Anbindung.

Wem diese weitreichenden Infos noch immer nicht reichen oder einige wichtige Spiele verpasst worden sind, kann vom umfangreich bestückten Video-Bereich Gebrauch machen. Dort finden sich nicht nur Highlights der verschiedenen Match Days, sondern auch Hintergrundberichte mit Interviews und Pressekonferenzen, sowie kleine Nebensächlichkeiten und interessante Aktionen abseits des blau getünchten Platzes.

Abgerundet wird die News-App der Australian Open mit einem eigenen Radio, das live berichtet – aber während meines Besuches leider noch offline war. Die entsprechenden Sendezeiten werden in der App angegeben. Auch Tweets mit dem Hashtag #aoradio können abgegeben werden und werden vielleicht sogar vom AO Radio Team beantwortet. Ein Event Guide mit Hinweisen zur Anlage, Lageplänen, Essens-, Transport- und Entertainment-Tipps sowie ein Ticket- und Merchandising-Shop komplettieren das Angebot. Auch wenn die Hauptsponsoren der Australian Open am unteren Bildrand kleine Werbebanner für sich beanspruchen, ist die App absolut gelungen und bietet kostenlos ein umfangreiches Angebot an Fans und Besucher des Tennisturniers in Down Under.

Der Artikel Australian Open Tennis Championships 2014: Offizielle App zum Grand Slam-Tennisturnier erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Oetinger App: Pettersson Erfindungen DELUXE HD

Wer kennt sie nicht, den schrulligen alten Pettersson und seinen frechen Kater Findus, die ihren Alltag mit viel Erfindungsreichtum gestalten. Mit der im bereits im Sommer erschienenden Oetinger App “Pettersson Erfindungen DELUXE HD”, helfen Kinder auf Petterssons Hof tatkräftig mit und lösen vielfältige Aufgaben und Rätsel. Wie kommt Findus an die Walderdbeeren? Kann Pettersson fast ohne Arbeit den Rasen mähen? Bringt der Drache allein durch seinen Atem die Rakete ins Weltall? Und wie weckt man eigentlich ganz einfach alte Männer auf? Erfindungsreichtum und Vorstellungsvermögen sind gefragt und sorgen für lang anhaltende Unterhaltung mit Pettersson und Findus. Wenn es doch zu schwer wird, hilft Pettersson gern mit seinen visuellen Tipps und wer das alles zu einfach findet erhöht den Schwierigkeitsgrad. Dann muss man nicht nur alles richtig zusammensetzen,  sondern muss sich auch noch entscheiden, welche Bauteile nötig und welche für die Erfindung überflüssig sind. Basierend auf den bereits erschienen Apps Pettersson Erfindungen 1 + 2 vereint Erfindungen Deluxe insgesamt sogar 66 Erfindungen, die Kindern helfen physikalische Zusammenhänge besser zu verstehen. Dabei kann in dieser hier vorgestellten Oetinger App frei gewählt werden, ob man alleine spielt oder zu zweit gegeneinander antritt und dann möglichst viele Punkte durch schnelles Erfinden sammelt. Die Pettersson und Findus Bücher haben Sven Nordqvist weit über die Grenzen Schwedens hinaus bekannt und beliebt gemacht. Auch wir in der iPadBlog-Redaktion haben Gefallen gefunden. Nicht nur unter Kindern, auch bei vielen Erwachsenen haben der gutmütigen alte Mann und sein gewitzter Kater inzwischen Kultstatus erreicht. Allein in Deutschland liegt die Gesamtauflage der Ausgaben aus dem Verlag Friedrich Oetinger bei über 7,5 Millionen Exemplaren. “Pettersson Erfindungen DELUXE HD” wird vom Verlag Friedrich Oetinger in Zusammenarbeit mit Filimundus für den deutschen Markt bereitgestellt. Filimundus entwickelt in Schweden hochwertige Apps für Kinder und schlägt damit den Bogen zwischen Kinderbuchklassikern und digitalem Erleben. Zuletzt mit den Pippi-Langstrumpf Apps.

Video

Jetzt im AppStore

Petterssons Erfindungen DELUXE HD (AppStore Link) Petterssons Erfindungen DELUXE HD
Hersteller: Verlag Friedrich Oetinger GmbH
Freigabe: 4+
Preis: 3,59 € Download (Aff.Link)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CiteeCar

Willkommen bei der CiteeApp – der offiziellen iPhone App von CiteeCar – dem weltweit ersten Low-Cost Carsharing

Mit der CiteeApp kannst du dein CiteeCar von unterwegs buchen – die CiteeApp zeigt dir das nächste verfügbare Auto, oder wann das Auto an deiner Lieblingsstation frei ist. Die Kartenansicht zeigt dir die Entfernung zu dem ausgewählten Auto und erlaubt dir, in ein paar schnellen Schritten zu buchen.

Übersicht der Optionen:

•Finde und buche ein CiteeCar gemäß deiner jetzigen Position, einer Stationssuche oder deiner Lieblingsstation
•Übersichtskarte mit vollem Zoomen und Verschieben
•CiteeCar Stationsinformationen
•Distanz zum gebuchten Auto von der jetzigen Position
•Buchungsdetails einsehen (Station, Mietanfang und –ende und Mietdauer)
•Buchungsverwaltung (nur Stornieren möglich in dieser Version)
•Möglichkeit, CiteeCover zur Fahrt hinzu zu buchen
•Member-Profil einsehen (nicht editierbar in dieser Version)
•Direktwahl zur CiteeCar Hotline
•Für unsere Hosts: CiteeCredits checken

Download @
App Store
Entwickler: CiteeCar
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

#300 Synology DiskStation Eure Fragen – meine Antworten I

Den vollständigen Artikel mit allen Inhalten findest du auf iDomiX unter #300 Synology DiskStation Eure Fragen – meine Antworten I

300-eure-fragen

Eure häufig gestellten Fragen zu meinen … Continue reading

Ein Artikel von iDomiX | iDomiX - Tutorials on Demand

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Diabetiker-Linse: Microsoft mit identischem Verfahren, Google war schneller

Klicken Sie auf die Grafik für eine grössere Ansicht

Name:	Msft-contact-lenses.jpg
Hits:	1882
Grösse:	24.0 KB
ID:	147782 Vor ein paar Tagen haben wir euch eine Diabetiker-Linse vom US-Unternehmen Google vorgestellt ( [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Pro: Marktstart soll im dritten Quartal 2014 erfolgen

Neben der iWatch gilt vor allem auch das iPad Pro als das neue Produkt im Portfolio von Apple, das in diesem Jahr erscheinen soll. Dabei soll es sich um einen Tablet-Computer drehen, der mit einem 12,9 Zoll großen Display ausgestattet ist. Dieses Modell wird angeblich im Laufe des dritten Quartals 2014 auf den Markt kommen, womit Apple mit ähnlichen Modellen von Samsung konkurrieren soll, die das südkoreanische Unternehmen derzeit plant. Dies berichtet nun das taiwanische IT-Branchenmagazin DigiTimes.

iPad Pro

Sollten diese Spekulationen wirklich der Wahrheit entsprechen, dann würde Apple als Reaktion auf eine neue Produktgruppe der Konkurrenz eigene Gegenentwürfe veröffentlichen, was durchaus bezweifelt werden kann. Wirft man beispielsweise einen Blick auf den Smartphone-Markt, so ist zu erkennen, dass Apple den aktuellen Trend hin zu übergroßen Displays nicht mitgeht. Allerdings kursieren entsprechende Gerüchte in Bezug auf ein iPad Pro schon seit Langem, wobei noch keine aussagekräftigen Beweise existieren, dass ein Marktstart eines solch großen Tablets realistisch ist. Die Experten von DisplaySearch bestätigten jedoch angebliche Pläne von Apple und halten das Release des iPad Pro mit einem 12,9-Zoll-Retina-Display für wahrscheinlich. Dieser Bildschirm würde eine Auflösung von 2.732 x 2.048 Pixel und somit eine Bildpunktdichte von 265 ppi realisieren.

Neues iPad Air und Retina iPad mini im Spätherbst

Einige Analysten bezeichnen das spekulierte iPad Pro als eine Art Hybridgerät für Geschäftskunden, das die Lücke der Notebooks und Tablets schließen soll. Mit dem Zusatz „Pro“ würde Apple somit direkt die entsprechende Zielgruppe ansprechen. Die Quellen von DigiTimes beschreiben des Weiteren neue Generation vom iPad Air und dem aktuellen Retina iPad mini. Beide Modelle werden dieselbe Displaygröße bieten und voraussichtlich ebenso im dritten Quartal 2014 auf den Markt kommen. Ist dies der Fall, dann würde Apple dem Release-Plan im späten Herbst treu bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Interviewy – Recorder mit iCloud-Support

Unsere heutige App des Tages Interviewy ist ein stylisches Aufnahmegerät für das iPhone.

Die kostenlose Anwendung, in sehr minimalistischem Design gehalten, zeichnet Gesprochenes auf. Das kann ein Vortrag, ein längerer Gedanke oder ein Interview sein. Wichtige Passagen können mit einem Kommentar versehen werden. Dazu tippt Ihr einfach den entsprechenden Button an und die App blendet über der Audiospur eine Sprechblase ein.

interviewy screen2

Hört Ihr Euch die Aufnahme später an, könnt Ihr zwischen den markierten Stellen hin- und herspringen. Auf einer kleinen Timeline zeigt die App auch an, wie viele markierte Stellen Ihr bereits abgehört habt und wie viele noch nicht. Sobald das Gesprochene fertiggestellt ist, speichert die App alles ab und sichert es in der iCloud. So könnt Ihr auch von anderen Geräten darauf zugreifen. Wichtig für die Privatsphäre: Die Entwickler zeichnen weder die Aufnahmen noch Eure Identität auf. (ab iPhone 4, ab iOS 7.0, englisch)

Interviewy Interviewy
Keine Bewertungen
Gratis (iPhone, 4.3 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige



iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

25 Euro iTunes Karte mit 20 Prozent Rabatt bei REWE

Beim Discounter REWE bekommt Ihr ab dem morgigen Montag, den 20. Januar 2014, 20 Prozent Rabatt auf die iTunes Karte mit 25 Euro Guthaben. Somit spart Ihr bei dieser Aktion 5 Euro. Bis zum 25. Januar 2014 ist diese Rabattaktion verfügbar.
REWE iTunes Aktion
Mit den iTunes Gutscheinscheinkarten könnt Ihr Musik, Filme, Apps und sämtliche übrigen Angebote im iTunes Store kaufen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 19.1.14

Produktivität

Flash Reader Flash Reader
Preis: 1,79 €

Dienstprogramme

Take Me, Phone Take Me, Phone
Preis: 2,69 €
Vocalarm Vocalarm
Preis: 1,79 €

Foto & Video

FaceFilm Pro FaceFilm Pro
Preis: Kostenlos
Portrait Painter Portrait Painter
Preis: Kostenlos
Portrait Painter HD Portrait Painter HD
Preis: Kostenlos
Crop Video Crop Video
Preis: 2,69 €

Gesundheit & Fitness

Referenz

VBA Guide For Excel VBA Guide For Excel
Preis: Kostenlos

Soziale Netze

Telegram Messenger Telegram Messenger
Preis: Kostenlos
Miu Term HD Miu Term HD
Preis: Kostenlos

Bildung

Combine math HD Combine math HD
Preis: 0,89 €

Musik

Strumtune™ Strumtune™
Preis: Kostenlos
Turquoise DS Turquoise DS
Preis: Kostenlos

Unterhaltung

Fake Call Pro !! Fake Call Pro !!
Preis: Kostenlos
Star-Rain Star-Rain
Preis: Kostenlos

Spiele

Piffle- Tabletop Edition Piffle- Tabletop Edition
Preis: Kostenlos
AirFox HD AirFox HD
Preis: Kostenlos
Darklings Darklings
Preis: 0,89 €
Luffy Jump Luffy Jump
Preis: 0,89 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Österreich: Mobiltelefonie wird teurer

samsung-galaxy-note-2-vs-galaxy-s3-vs-iphone-5-1

In seiner letzten Pressekonferenz, bevor als Unternehmensberater tätig wird, hat der Chef der Telekomregulierungsbehörde RTR Georg Serentschy noch einmal aufhorchen lassen. Konkret ging es um die sogenannte Marktkonsolidierung im Mobilfunkbereich, wo bekanntlich Orange von „3“ übernommen wurde und die damit verbundenen Preissteigerungen bei den Tarifen – Zitat:

“Es gibt einen Aufwärtstrend über alle Tarifgruppen hinweg!”

Seinen Angaben zufolge, sind die Tarif-Preise im Zeitraum von September bis Dezember um ca. 10 Prozent gestiegen. Durchschnittlich hat ein Kunde im Jänner 2013 8,03 Euro bezahlt. Im Dezember 2013 waren es dann 9,12 Euro. Er vermutet Preisabsprachen im Hintergrund, welche aber schwer beweisbar seien. Um dies in Zukunft möglich zu machen bzw. eventuelle Absprachen von vorneherein zu unterbinden wurde ein neuer Preisindex geschaffen, der künftig vierteljährlich die Preistrends im Markt beobachten und “gegebenenfalls eingehender untersuchen”.

Serentschy objektiviert aber auch die Angelegenheit, denn im europäischen Vergleich hat Österreich weiterhin eine der niedrigsten Tarifstrukturen. Demnach liegen die Preise immer noch zehn Prozent unter dem Niveau von 2011.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Pro: Release scheinbar im dritten Quartal 2014

Klicken Sie auf die Grafik für eine grössere Ansicht

Name:	ipad_air_test3.jpg
Hits:	1668
Grösse:	40.9 KB
ID:	147784 Schon seit Monaten wird darüber spekuliert, wie das nächste iPad aussehen könnte und vor allem auch wie es heisst. Mittlerweile handelt es sich hierbei um die dritte Variante des Tablets, was wohl vor allem wegen des enormen Erfolgs des iPad mini, welches sich schon in der ersten Generation gut verkaufte, der Fall sein dürfte. Das Release der als iPad Pro bezeichneten übergrossen iPad-Variante soll aber wohl im dritten Quartal dieses Jahres stattfinden.

Apple und Samsung sollen 160 Millionen Tablets in 2014 verkaufen
Analysten und Analystinnen haben in diesem Jahr den beiden Platzhirschen Apple und Samsung ein hohes Ziel gesteckt, denn man gehe davon aus, dass beide zusammen rund 160 Millionen Tablets in diesem Jahr verkaufen werden. Davon gehen auch anonyme Quellen von Branchendienst DigiTimes aus. 80 bis 90 Millionen davon sollen auf Apples iPads entfallen und die restlichen 60 bis 70 Millionen auf Samsungs Geräte.

Ganz vorne mit dabei könnten die aktuell in der Entwicklung befindlichen neuen Geräteklassen sein, die über 12.2 Zoll - im Fall von Samsung - und vermutlich 12.9 Zoll - im Fall von Apple - verfügen werden. Samsung hat sein Galaxy Note Pro und Galaxy Tab Pro auf der CES 2014 bereits gezeigt, sodass nur noch Apple fehlt. Aber auch Samsungs Galaxy-Lite-Reihe sollte an Vielfalt zunehmen, so DigiTimes. Das preiswerteste Modell soll für 129 US-Dollar auf den Markt kommen.

iPad Pro soll im dritten Quartal dieses Jahres offiziell erscheinen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CiteeCar – die Carsharing App

Mobilität ist für viele ein wichtiger Bestandteil, ob im Beruf oder im Privatleben. Das Auto bietet die wohl komfortabelste und flexibelste Methode um von A nach B zu gelangen. Da in großen Städten nicht jeder ein Auto unterhalten möchte, hat sich als eine gute Alternative das Carsharing entwickelt. Anders als konventionelle Autovermietungen, können bei Carsharing Anbietern Autos auch für eine kurze Fahrt gemietet werden. Die Standorte der Fahrzeuge sind dabei in der ganzen Stadt verteilt, der Fahrer bucht einfach das nächstgelegene Auto und bringt dieses nach der Fahrt zu dem ausgewiesenen Parkplatz zurück.

Für die Städte Berlin, Frankfurt, Hamburg und München ist der Anbieter CiteeCar mit seinem Angebot mit großem Erfolg vertreten. Nun bietet CiteeCar eine kostenlose App im AppStore an, die das Mieten eines Leihwagens noch einfacher gestalten soll. Ob die offizielle App von CiteeCar hilfreich für den spontanen Trip mit dem Mietauto ist, erfahrt ihr in unserer Appvorstellung zu CiteeCar, der App für iPhone, iPad und iPod touch.

KIA CiteeCar Fankfurt

Nach dem Start von CiteeCar fällt zunächst die Möglichkeit der Registrierung aus der App heraus auf, das ist praktisch und erspart den Weg über dem Browser. Ist ein Konto bereits vorhanden, kann man sich schnell mit den bereits bestehenden Accountdaten anmelden. Ein Mindestalter von 18 Jahren ist für die Registrierung Voraussetzung. Hat man ein gültiges Konto bei CiteeCar, kann man mit der App schnell und unkompliziert ein Auto mieten. Eine gute Verfügbarkeit der Fahrzeuge ist jedoch Voraussetzung für einen effektiven Carsharing Service. CiteeCar überzeugt in diesem Punkt, der Umfang und die Verfügbarkeit der Mietfahrzeuge ist überdurchnittlich gut.

Eine angenehme Komfortfunktion bietet die Suche. Diese ermöglicht es gemäß der aktuellen Position alle verfügbaren Fahrzeuge darzustellen. Eine Übersichtskarte hilft bei der Orientierung und zeigt die Distanz zu dem buchbaren Auto.

CiteeCar

Weiterhin zeigt die App alle wichtigen Informationen, wie die Mietdauer, Preise oder Mietgliederinformationen. Eine Direktwahl zu dem Hotlineservice von CiteeCar ist ebenfalls direkt aus der App möglich. CiteeCar bietet zusätzlich einen interessanten Community-Ansatz, sogenannte Hosts bieten Parklösungen, fahren Autos zu Werkstätten oder übernehmen andere Tätigkeiten. Für den Einsatz werden die Hosts mit Freistunden für das Carsharing belohnt. CiteeHosts haben über die App die Möglichkeit ihre aktuellen CiteeCredits einzusehen.

App-unabhängig sind die Mietpreise von CiteeCar, diese sind mit nur 1€ pro Stunde in der Nebenzeit und 2€ für die Hauptzeit sehr günstig. Zusätzlich fallen pro gefahrenen Kilometer 0,24€ an. Der Kraftstoff ist dank einer Tankkarte im Preis inbegriffen.

CiteeCar 3

Die Carsharing App von CiteeCar überzeugt mit einer guten Übersicht und komfortablen Funktionen, wie die Auto- und Stationssuche. Die Buchung gestaltet sich durch die App unkompliziert und ist schnell durchgeführt. Die kostenlose App bekommt von uns eine klare Empfehlung. Wohnt man in einer der vier unterstützten Städte, Berlin, Frankfurt, Hamburg oder München, sollte sich jeder Carsharing Interessierte den Service genauer anschauen und eine Testfahrt buchen. CiteeCar, die offizielle App von CiteeCar ist im AppStore kostenlos für iPhone, iPad, sowie iPod touch erhältlich und benötigt iOS 6.1.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad-Tipp: Der Brettspiel-Klassiker “Das verrückte Labyrinth”

iconDer Ravensburger-Klassiker „Das verrückte Labyrinth“ lässt sich in der iPad-Version momentan preisreduziert für 1,99 Euro laden. Eine Empfehlung insbesondere für das gemeinschaftliche Spiel mit bis zu drei Freunden. Das virtuelle Schiebepuzzle ist seit gut zwei Jahren im App Store erhältlich, wir haben den Titel damals bereits [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iReview 03/2014


iPhone 6 So langsam aber sicher kommen die iPhone 6 Gerüchte in Fahrt und es gibt auch schon erste Design-Vorschläge aus der Community. Schön wenn man so viel Fantasie und Zeit hat. Aber mal schauen was Apple uns im Sommer/Herbst 2014 präsentieren wird. Bis dahin können noch ganz viele Gerüchte über das Aussehen und die Funktionen verbreitet werden... Von Apple gab es vergangene Woche einen neuen Werbespot für das iPad, bzw. wo überall es Anwendung findet. Ein weiteres mal gab es eine iTunes Geschenkkarten Aktion, damit wir alle zu günstigerem Guthaben für Filme, Bücher, Musik und Apps kommen. Die nächste Aktion kommt bestimmt und wie immer werde ich so schnell wie möglich euch darüber informieren! Damit das Guthaben dann auch gleich gut angelegt wird, hat Apple frische Künstler für 2014 vorgeschlagen. Mit den Nominationen bin ich nicht ganz einverstanden, aber vielleicht könnt ihr noch ein paar gute Ausnahmekünstler ergänzen? Ansonsten sind hier noch erwähnenswerte News rund um Apple aus der vergangenen Woche. Wie immer gesammelt für den ApfelBlog-Wochenrückblick von der Woche 03/2014. Ich wünsche euch eine interessante Lektüre.


FacebookTwitterGoogle Plus

Der Artikel iReview 03/2014 von Renato erschien zuerst auf ApfelBlog.ch am January 19th, 2014 12:18 PM.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes-Karten bei REWE mit 20% Rabatt

reweZur Einstimmung auf den bevorstehenden Wochenbeginn schon mal der Hinweis auf die morgen anlaufende iTunes-Aktion bri REWE. Dort bekommt ihr bis einschließlich Samstag die Guthabenkarten im Wert von 25 Euro für nur 20 Euro – könnt also 20 Prozent rabatt einsacken. Wie immer gilt: Der [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ex Apple Manager soll Loewe retten

Auf der Suche nach Kapitalgebern ist das Traditionsunternehmen Loewe nun fündig geworden. Mit dazu gehört der ehemalige hochrangige Apple Mitarbeiter Jan Gesmar-Larsen. Im vergangenen Jahr musste die Aktiengesellschaft Loewe, nach über 90 Jahren Bestehen, Insolvenz anmelden. Seither suchte man frisches Kapital, um die Produktion weiterlaufen zu lassen, die Mitarbeiter weiter zu beschäftigen und das Unternehmen […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für die iWatch? Apple verpflichtet zwei neue Gesundheits-Experten

Bereits seit einiger Zeit wird über die nächste große Revolution von Apple diskutiert. Nachdem dabei zunächst der Fernseher als mögliches neues Ziel angesehen wurde, deutet für dieses Jahr immer mehr auf die ebenfalls seit einiger Zeit diskutierte iWatch hin. Noch immer ist nicht ganz klar, was Apple mit diesem Gadget vorhat, mehrere Gerüchte deuten jedoch inzwischen auf verschiedene Möglichkeiten zur Fitness- und Gesundheitsüberwachung. Hierzu passen aktuelle Recruiting-Tätigkeiten von Apple. So sind neuerdings Ravi Narasimhan, zuletzt Vizepräsident bei Vital Connect und Nancy Dougherty, zuletzt bei Sano Intelligence für die Entwicklung von Hardware zuständig, in Cupertino tätig. Bei beiden handelt es sich um neue Mitarbeiter, die zuvor für Unternehmen in der Gesundheitsbranche tätig waren. So arbeitet Sano Intelligence an einer Technik Blutwerte über die Haut zu messen. Angeblich hat Nancy Dougherty die dafür verwendete Hardware nahezu alleine entwickelt. Ravi Narasimhan auf der anderen Seite hält diverse für diesen Bereich interessante Patente, auf die Apple mit der Verpflichtung nun Zugriff erhält. Cupertinos wirkliche Absichten mit der iWatch werden wir aber wohl erst im Herbst dieses Jahres erfahren. (via 9to5Mac)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

4K und der Krampf hinter dem HDMI-Anschluss

Kommentar: Wenn es um aktuelle Techniktrends geht ist 4K das Top-Thema. Egal ob IFA, CES oder CeBit – alles redet von der hochauflösenden Bildschirmtechnik. Demos von Video- und Bildmaterial überwältigen den Kunden beim ersten Betrachten. Schnell kommt der Gedanke eines Upgrades von HD auf UHD im heimischen Wohnzimmer. Doch der ganze Schein trügt – und zwar gewaltig.

ultra high definition full hd relationen aufloesung 4K und der Krampf hinter dem HDMI Anschluss

Vorneweg – 4K ist eine Weiterentwicklung von Full-HD. Statt wie Full-HD mit 1920 x 1080 löst 4K, auch UHD (Ultra High Definition) genannt, mit 3840 × 2160 auf. Wer sich erinnert, der wird den Schwindel von HD noch kennen. Erste TV-Geräte wurden auf höchstem Podest angepriesen demonstriert und bekamen das Logo „HD-Ready“. Was der Kunde nicht wusste – damit kann Material maximal mit 720p, sprich in 1280 x 720, betrachtet werden. An ein 1080p-Erlebnis war nie zu denken. Nachfolgemodelle mit Full-HD-Panel waren schon mehr in der Lage mit 1080p-Material umgehen zu können. Mit 3D wiederholte sich dieses Szenario! „3D-Ready“ lautete der Verkaufsschwindel. 3D-Ready konnte, im Vergleich zu dem späteren Full-3D, Material nur in 720p wiedergeben. Auch setzte man voraus, dass extra Hardware (Grafikkarte) am TV-Gerät angeschlossen ist, die das Signal für die Shuttertechnik umrechnet. Full-3D kann dies selbstständig, da die Technik im Fernsehgerät schon verbaut ist, ebenso wie der passende, eingebaute Sender zur Übertragung. Das waren nur Auflösungen und Hardwarehintergründe – mit Frequenzen hatten wir es bisher aber noch nicht zu tun. Bei 4K wird das Thema besonders interessant.

4K sieht optisch toll aus und macht ab einer Bildschirmgröße von 55 Zoll Sinn. Bei Fotografen und Videoschnittleuten bewirken Computerbildschirme ab 24 Zoll und mit 4K-Auflösung aber ebenso einen großen Vorteil. Details sind schärfer und in Screendesigns kann noch besser und detailreicher gearbeitet werden. Angeschlossen per HDMI sollen sich 4K-Displays ganz einfach mit 4K-Material bespielen lassen – lauten die Verkaufsslogans zumindest. Doch der Krampf steckt im Detail.

Derzeit gibt es keine einheitliche Standardisierung für 4K-Anschlüsse. Die Welt setzt auf HDMI – was nicht verwerflich ist, allerdings aber auch nicht zu Ende gedacht wird. Denn aktuelle 4K-Displays haben entweder HDMI 1.3 oder HDMI 1.4(a) – beides, wer hätte es gedacht, also „4K-Ready“. Denn beide HDMI-Anschlussstandards können UHD-Material nur mit einer Frequenz von 24Hz wiedergeben. Für 4K ziemlich schlecht. Die HDMI-Buchse ist fest verbaut und kann nicht einfach mal in naher Zukunft getauscht werden. Der gekaufte 4K-TV ist schon beim Kauf veraltet – da kommen doch wieder die Erinnerungen von “HD-ready” hoch.

HDMI 2.0 hingegen ist bereit für 4K und kann selbst Bilder mit 120Hz übertragen bzw. darstellen. Kein Wunder, dass Samsung alle Anschlüsse an einer austauschbaren Leiste unterbringt – bei Anschlussänderung kann einfach eine neue Anschlussleiste (Connector-Box) für den 4K-TV nachgekauft und angeschlossen werden. Andere Hersteller, wie Sony, haben ein Firmwareupdate angekündigt, welches aus einem alten HDMI-Standard einen neuen HDMI-Standard macht. Klingt sehr nach Wunschdenken, Illusion und Entschuldigung zugleich, denn Software kann einen Hardwarestandard nicht aufrüsten. Bevor es vergessen wird – mit HDMI-Standards kommen zugleich auch Standards von Dateiübertragungsraten hinzu. Erst HDMI 2.0 kann bei der Datenmenge überhaupt mithalten. Diese HDMI-Version ist doppelt so schnell wie HDMI 1.4(a) wodurch eine höhere Framerate möglich ist. HDMI 1.4(a) schafft gerade einmal 8,16 Gbit/s. HDMI 2.0 hingegen 14,4 Gbit/s (600 MHz x 8 Bit x 3).

2013 09 07 14.44.50 e1390056419726 4K und der Krampf hinter dem HDMI Anschluss

Größer ist der technische K(r)ampf an 4K-Inhalten. 4K-BluRays stehen als “neue Erlebniswelt” in den Regalen. Toll – wer es denn wirklich glaubt. Natives 4K-Material benötigt eine riesige Speichermenge. Mit 50GB-BluRays kommt man da nicht weit, denn ein 4K-Film kann schnell auf über 100GB kommen. Problem – auf welches Medium bannt man 4K-Filme und was setzt man als weltweiten Standard? Kommt wieder ein Kampf zwischen zwei Speichermedien, wie man es von HD-DVD und BluRay kannte? Und wenn dieses Thema abgehandelt wäre, könnte man sich darauf konzentrieren natives 4K-Material zu produzieren und aufhören den Kunden mit “4K-BluRays für eine neue Erlebniswelt” zu verarschen begeistern.

Apple kann 4K – so meint man es, wenn man sich einen Mac Pro (Late 2013) kauft. Stimmt, Apple kann 4K, allerdings bisher auch nur sehr eingeschränkt. Aktuelle Modelle des MacBook Pro Retina (Late 2013) verfügen über einen HDMI 1.4(a)-Anschluss, so auch der Mac Pro (Late 2013) – auch hier wird maximal 2160p mit 30Hz ausgegeben – egal wie toll das angeschlossene Display auch sein mag. Interessant ist aber, dass sich auf einem aktuellen MacBook Pro Retina (Late 2013 – 15 Zoll) unter Windows 8 auch 2160p mit 60Hz ausgeben lassen. Unter Win8 ist der Treiber für die verbaute nVidia-Grafikkarte somit vorhanden und kann ausgereizt werden. Das 13 Zoll-Modell hat grafiktechnisch nicht die Power um da mithalten zu können – dafür ist die Intel Iris Graphics zu schwach. Das 15 Zoll-Modell hingegen hat eine dedizierte nVidia-Grafikkarte mit 2GB GDDR5 Speicher. Unter dem Mac Pro (Late 2013) sollte sich das gleiche Phänomen aufzeigen lassen. Auch hier sollten, seitens ATI, die passenden Windowstreiber verfügbar sein, um 4K-Material in 60Hz durchschleifen zu können. Apple könnte da einfach den passenden Treiber nachliefern und ein kleines, großes Problem aus der Welt schaffen. Apple wartet aber scheinbar noch etwas – oder auf Etwas? Oder hat auch Apple bisher noch nicht ganz zu Ende gedacht?

Wie man es auch betrachtet, das ganze 4K-Thema ist nicht rund und auf keinem einheitlichen Standard. Es gilt noch viel zu bestimmen und zu regeln, bevor 4K eine standadisierte Massenmarktreife erlebt. Was 4K-Fernseher angeht, sollte man einfach noch etwas abwarten und vorallem keinem Logo wie „HDMI-2.0 ready“ vertrauen!

Da wundert es doch niemanden, dass Apple auf Thunderbolt 2 setzt. Ein hauseigenes Thunderbolt-Displays mit 4K-Auflösung könnte, dank Thunderbolt 2, 4K mit nativen 120Hz empfangen. Zeitgleich kann der Anschluss sogar mehrere Displays gleichzeitig betreiben. Wer braucht da noch einen nichtstandadisierten HDMI-Anschluss?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hätte Apple Google Nest wegschnappen sollen?

Es war der Aufreger der Woche: Google demonstriert seine Risikobereitschaft und stemmte für 3,2 Milliarden Dollar zum Jahresauftakt mal eben so die zweitgrößte Akquisition der Firmengeschichte. Übernommen wurde Nest, ein moderner Thermostat- und Rauchmelder-Hersteller, der vom iPod-Miterfinder Tony Fadell gegründet und geleitet wird. Reflexartig kritisieren US-Blogs, Apple hätte intervenieren müssen. Zu Recht? Der erste große Knalleffekt der Techbranche 2014 ist da: Google übernimmt Nest für 3,2 Milliarden Dollar. Nest? Stellt intelligente Thermostate und Rauchmelder für den Connected ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Im Überblick: Apps und Spiele der Woche (KW3.14)

Jeden Sonntag bieten wir euch eine kurze Übersicht der Apps und Spiele, die Apple in der aktuellen Woche besonders prominent bewirbt.

Mega Jump 2 Storehouse Spark Kamera Horizon

iPhone- und iPad-Spiel der Woche – Mega Jump 2: In dieser Woche sind wirklich tolle Spiel erschienen, dennoch hat sich Apple für das mittelmäßige Mega Jump 2 entschieden. Der Nachfolger ist sicherlich nicht schlecht gemacht, allerdings gibt es nicht wirklich viele Neuerungen. Mal wieder hüpft man mit einem Monster über Steine und Diamanten und kann jetzt einen Mega Mode aktivieren. Ist sicherlich spaßig, aber nicht wirklich was neues. (Universal, kostenlos)

iPad-App der Woche – Storehouse: Die nur für das iPad optimierte Applikation haben wir euch schon gestern ausführlich vorgestellt, heute gibt es die Kurzfassung. Storehouse erstellt kleine Clips aus Bildern, Texte, Videos und Audio. Zusätzlich gibt es viele Optionen um die Clips zu verschönern und aufzuwerten. Die Handhabung ist recht simpel, zur Nutzung wird allerdings eine Registrierung benötigt. (iPad, kostenlos)

Gratis-App der Woche – Spark Kamera: Das kostenlose Angebot stammt aus dem Bereich Fotografie und bietet eine ähnliche Funktion wie Storehouse. Spark Kamera erstellt 30 sekündige Clips, wobei man nur neu aufgenommene Videos verwenden kann. Durch Halten und Tippen auf den roten Knopf werden die Videos aufgenommen und unterbrochen, so dass man verschiedene Szenen einfangen kann. (Universal, kostenlos)

iPhone-App-Empfehlung – Horizon: Da Apple sich keine iPhone-App der Woche hat einfallen lassen, möchten wir gerne eine persönliche Empfehlung abgeben. Mit Horizon lassen sich Videos aufnehmen, wobei die Aufnahme immer im Querformat, auch wenn man das iPhone im Hochformat hält. Bei den Aufnahmen kann das iPhone auch gedreht werden, wobei hier die Qualität etwas leidet. Insgesamt ist Horizon aber eine praktische App für Hobby-Filmer, die Hochkant-Videos vermeiden möchten. (Universal, kostenlos)

Der Artikel Im Überblick: Apps und Spiele der Woche (KW3.14) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aufruhr in Cupertino: Chinesen kopieren ausversehen das iPhone 6

In China ereignete sich nun ein ganz besonderer Fall von Produktpiraterie: Einem chinesischen Apple-Werk ist aus ausversehen gelungen, dass iPhone 6 zu kopieren. In Cupertino zeigt man sich vollkommen verdutzt davon, hatte man doch gerade erst das iPhone 5S der Öffentlichkeit vorgestellt. Doch wie ist dieser Coup dem chinesischen Fertiger gelungen?

iPhone China Aufruhr in Cupertino: Chinesen kopieren ausversehen das iPhone 6
Bei Apple herrscht große Ratlosigkeit. Man kann sich diese Panne nicht so richtig erklären, denn man habe gerade erst das neue iPhone 5S der Öffentlichkeit präsentiert und ist selbst vollkommen überrascht davon, welche Funktion seinen Nachfolger bereits aufweisen kann. Wenn man Insidern, wie sie sich derzeit an allen Stellen zu Wort melden, glauben kann, dann geschah die ungewollte Kopie des neuen Smartphone-Klassikers aus Cupertino direkt in einer chinesischen Produktionsstätte von Apple. Das US-Unternehmen wirbt indes um Verständnis für diesen Zwischenfall, denn man solle bedenken, dass in China die Arbeitsbedingungen nicht sonderlich seien, aus diesem Grund könne es durchaus einmal vorkommen, dass einigen Mitarbeitern solch ein Fehler unterlaufen könne. Bislang hatte man in der Konzernzentrale noch kein Imitat des Nachfolgemodells des iPhone 5S in der Hand halten können. Allerdings sei man schon jetzt voller Vorfreude, denn schließlich möchte man so schnell wie möglich erfahren, welche Funktionen das iPhone 6 haben werde.

Aufruhr im Internet

Schon jetzt kursieren bereits einige Bilder des neuen iPhone im Netz. Unklar ist allerdings, ob die teils verwackelten Aufnahmen tatsächlich aus China stammen oder ob sich nur Trittbrettfahrer wichtig machen wollen. Wir sind gespannt und bleiben an der Sache dran.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Istanbul Offline Map – City Metro Airport

stanbul Offline Map ist Ihre ultimative Istanbul mate, offline Stadtplan, U-Bahn-Karte Flughafen Karte bietet diese App Ihnen komfortable Reise-Erlebnis. Offline-GPS-Tracking Ihre Position in Istanbul Bereich Echtzeit. Das wichtigste Merkmal ist: Kein WiFi, kein 3G und KEINE Daten-Roaming benötigt. 100% Offline. Sparen Sie teure Roaming-Service-Gebühr, wenn Sie international reisen. Reiseplaner hilft Ihnen bei der Organisation Ihrer Reise. Mit dieser App können Sie ganz einfach in Istanbul Gebiet reisen ohne Führer.

Istanbul Top 10 Attractions:
1, Sultan Ahmed Mosque
2, Bosphorus Ferry
3, Grand Bazaar
4, Hagia Sophia (Ayasofya)
5, Taksim Square
6, Topkapi Palace
7, Basilica Cistern
8, Suleymaniye Mosque
9, Sultanahmet District
10, Ciragan Palace

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch: Apple heuert zwei Gesundheitsexperten an

In den letzten Wochen, Monaten, wenn nicht schon Jahren, wurde bereits viel über die sogenannte iWatch spekuliert. Für uns steht fest, dass Apple an einem tragbaren Produkt für das Handgelenk arbeitet. In welcher Form dieses auf den Markt kommen und welche Funktionen die iWatch haben wird, ist völlig unbekannt. Nun gibt es neue Hinweise darauf, in welche Richtung sich das Projekt bewegen könnt.

Viele dürften sich die iWatch bzw SmartWatch als normale Armbanduhr vorstellen, die durch die Bluetooth-Kopplung mit dem iPhone der verlängerte Arm des Smartphones wird. Verschiedene Nachrichten, die mit dem iPhone empfangen werden, werden auf der Uhr angezeigt, Navigationsanweisungen können eingespielt werden usw.

Medizin, Gesundheit und Fitness?

mikronadeln_iwatch

Dieser Ansatz dürfte Apple nicht ausreichen, um eine neue Produktkategorie zu eröffnen. Sollte sich Apple dazu entscheiden, eine iWatch auf den Markt zu bringen, so wird der Ansatz deutlich größer als eine „einfach Bluetooth-Uhr“ sein. Vielmehr könnte es zusätzlich in die Richtung Medizin, Gesundheit und Fitness gehen, darauf haben zumindest verschiedene Personalmaßnahmen im vergangenen Jahr hingedeutet.

Unter anderem heuerte Apple verschiedene Sensor-Experten, Kevin Lynch von Adobe, Fitness-Experte Jay Blahnik sowie Designer Ben Shaffer von Nike, Yves Saint Laurent CEO Paul Deneve und viele weitere Mitarbeiter an.

Nun gibt es die nächsten Hinweise darauf, dass Apple am Thema Gesundheitssensorik arbeitet. Mit Nancy Dougherty und Ravi Narasimhan konnten zwei Gesundheitsexperten angeheuert werden, die sich auf die Entwicklung von Sensoren spezialisiert haben.

Nancy Dougherty

Nancy Dougherty arbeitet als Hardware-Ingenieur bei Apple, zuvor war sie als Hardware-Entwickler bei Sano Intelligence tätig. Ein Startup, welches sich auf Biosensoren spezialisiert hat. Unter anderem arbeitete sie an Mikronadeln, die zur Blutdiagnose genutzt wurden. Zudem arbeitet sie an Sensoren zur Überwachung der Herzfrequenz, Atmung, Bewegung und Körpertemperatur.

Ravi Narasimhan

Dazu gesellt sich Ravi Narasimhan, ein ehemaliger Mitarbeiter von Vital Connect. Bei Vital Connect handelt es sich um Unternehmen, welches sich  ebenso auf Biosensoren spezialisiert hat. Dort war Ravi Narasimhan für die zur Fernüberwachung verschiedener Sensoren zuständig. Zudem bringt er 40 Patente aus dem Gesundheitswesen mit zu Apple, 15 weitere Patente sind bereits beim Patentamt eingereicht.

Weitere Sensoren

CEBIT SENEX

Darüberhinaus weiß 9to5Mac zu berichten, dass Apple an weiteren biometrischen Sensoren arbeitet. Touch ID beim iPhone 5S soll erst der Anfang gewesen sein. So ist es zukünfitg durchaus denkbar, dass der Fingerabdrucksensor nicht mehr im Homebutton, sondern direkt im Display untergebracht ist. Zudem soll Apple ebenso an einem Iris-Scanner und einer Technologie zur Gesichtserkennung arbeiten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ClassicDock bringt die iOS 6-Dock zurück aufs iDevice

Nach ClassicSwitcher gibt es mit ClassicDock nun den nächsten Tweak, der ein Teil von iOS 6 zurück auf jailbroken iOS 7-Geräte bringt.

ClassicDock bringt die alte Dock zurück. Statt der unscharfen Dock unter iOS 7 bekommt ihr damit wieder das “Brett”, auf dem die Icons stehen. Wem es gefällt, der Tweak steht seit wenigen Minuten kostenlos in Cydia zum Download bereit. Viel Spaß damit!

ClassicDock

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kickstarter-News: PanoPal und “iMac-Aquariums” kurz vorgestellt

Nützliche Ideen, schlaue Köpfe und mutige Unterstützer. Kickstarter und Indiegogo geben jungen Unternehmern die Möglichkeit potenziellen Kunden ihre neusten Erfindungen zu präsentieren. Im Folgenden stellen wir euch diesmal den PanoPal und die iMac-Aquarien vor.

“PanoPal”, der iPhone-Stand für Panorama-Aufnahmen

Los geht’s mit PanoPal, einem Projekt auf indiegogo. Das iPhone-Gadget ermöglicht gleichmäßige Panorama-Aufnahmen mit der iOS-eigenen Panorama-Funktion oder jeder anderen Panorama-App. Mittels Fernbedienung kann der Kamera-Fuß geschwenkt oder die vierstufige Geschwindigkeit verändert werden. Neben der normalen Variante gibt es noch die PanoPal Pro Version, die zudem noch eine Bluetooth-Fernbedienung bereitstellt, welche etwas mehr Funktionen bietet – unter anderem Musikwiedergabe, was aber nicht sonderlich viel mit dem Gadget an sich zu tun hat.

PanoPal hat einen integrierten Akku und bietet dem Nutzer 370 mAh. Somit sind etwa fünf Stunden Bedienung möglich, was den Standfuß sehr mobil machen soll. Mit etwas Fantasie erinnert das Gadget an den Flow-Mow, welcher auch wie eine einfache Eieruhr aussieht. Die Funktion ist jedoch eine andere, denn der Flow-Mow kommt ohne Strom aus, da er lediglich mechanisch aufgezogen werden muss – genau wie eine Eieruhr. Mittels App, die in Sekundenabständen Bilder knipst, sind auf diese Weise tolle Zeitraffer-Schwenks möglich.

Der PanoPal ist dafür jedoch nicht geeignet, da die niedrigste Schwenkgeschwindigkeit viel zu hoch für eine Zeitraffer-Aufnahme wäre. Flow-Mow ist diesbezüglich weitaus nützlicher. Wo wir schon dabei sind, ist für das Flow-Mow-Stativ für’s iPhone 5s und Kameras mit Standardgewinde sehr zu empfehlen – einen kurzen Blick ist das Teil allemal wert.

Der PanoPal ist besonders interessant für Nutzer, die hohen Wert auf gleichmäßige Panoramas legen oder sich selbst auf einem Panorama einfangen möchten, wenn man mal keinen Freund mit an seiner Seite hat. Für einfache handgehaltene Panorama-Aufnahmen lohnt sich das Gerät nicht, da der Nutzer in der Regel aus eigener Hand gleichwertige Bilder erzeugen kann. Das Projekt kann noch etwa einen Monat lang unterstützt werden – derzeit sind gute 20 Prozent der 10.000 US-Dollar eingegangen.

„iMac Aquariums“, vom alten iMac zum Aquarium

Das nun folgende Projekt wurde bereits vollständig subventioniert und wartet auf interessierte Kunden. Kurzum – Der Erfinder Jake baut Aquarien, was zunächst nicht viel mit Apple zu tun hat. Wenn man sich die Fischbehälter jedoch genauer ansieht, fällt der Schriftzug „iMac“ auf der Front auf. Wir haben euch letztes Jahr im April schon darüber berichtet. Mit seinem jetzigen Schritt auf die Crowd-Founding Plattform Kickstarter möchte der Jung-Unternehmer eine größere Menge an potenziellen Käufern erreichen und so natürlich auch Werbung für seine Idee machen – mit großem Erfolg.

All diejenigen, die noch nie von “iMac-Aquariums” gehört haben, können noch mal das Wichtigste durchlesen. Wer sich mit der Geschichte Apples mal genauer befasst hat, könnte beim Lesen auf den G3 Apple iMac aus dem Jahre 1998 gestoßen sein, dessen Herstellung 2003 eingestellt wurde. Jake kauft genau diese Altgeräte auf und baut sie zu funktionierenden Aquarien um. Anfangs setze er diese Idee nur für Freunde und sich selbst um, doch als er bemerkte wie gut seine Werke bei den Käufern ankamen, gründete er seine eigene Kickstarter-Kampagne, die mittlerweile schon erfolgreich unterstützt wurde. Fast 200% seiner benötigten Finanzen brachte ihm das Projekt ein.

Der komplett umgebaute iMac beinhaltet einen Tank für das Wasser, eine Pumpe, einen Filter und die nötigen Lichter für ausreichend Wohlbefinden für die Wassertierchen, die natürlich nicht inklusive sind. Ebenso bietet der Gründer Jake ein Do-It-Yourself Kit an, mit welchem Interessenten durch eine ausführliche Anleitung dazu befähigt werden, den Umbau selbst vorzunehmen. Dazu sollte der iMac G3 jedoch auch vorhanden sein – im Netz findet man funktionierende Exemplare zu Preisen von etwa 50-150 Euro mit variierendem Zustand. Falls man daraus dann wirklich ein Aquarium bauen möchte, reicht natürlich ein bereits ausgeschlachteter iMac, der für rund 20 Euro an die Leute kommt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wochenrückblick Retrospectiva 2014-03

Im macprime.ch Wochenrückblick «Retrospectiva» werfen wir jedes Wochenende einen Blick zurück auf die vergangene Woche.

Wir listen nochmals alle unsere News dieser Woche auf und fassen alle Stories zusammen, die es nicht in einen eigenen Artikel geschafft haben.

News-Artikel dieser Woche

Steg feiert 20-jähriges Bestehen

Der Elektronikhändler STEG feiert in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen. Zum Jubiläum gibt es jeden Monat spezielle Aktionen.

Gerüchte um Windows 9 «Threshold»

«Der Microsoft-Insider Paul Thurrott meldet auf seiner Webseite, dass Microsoft bereits auf der BUILD 2014 im April konkrete Details für die nächste Version seines Windows-Betriebssystems bekannt gibt. […] Veröffentlichungstermin für Windows 9 nennt Thurrott den April 2015.»

Dell vor massivem Jobabbau

«In Texas liegen die Nerven blank: Tausende von Stellen - vor allem im Verkauf und über alle Geschäftsbereiche hinweg - dürften abgebaut werden.»

Mehr arbeitslose InformatikerInnen

«Gemäss Seco waren im Dezember 3234 InformatikerInnen in der Schweiz arbeitslos. Über ein Zehntel mehr als vor einem Jahr.»

Neues Patent von Apple zeigt optische Bildstabilisierung für iPhones

Ein neues Patent von Apple zeigt ein System für optische Bildstabilisierung für das iPhone. Derzeit stabilisiert die Kamera-App die Foto-Aufnahme noch per ausgeklügelter Software. Das Patent könnte darauf hindeuten, dass eine künftige iPhone-Generation ein optisches Stabilisierungssystem erhält — damit könnte die Kamera erneut verbessert werden.

Bei fast einem Fünftel aller Diebstähle in NYC sind Apple-Produkte in der Beute

Wir haben bereits mehrmals über diese Tendenz geschrieben — eine neue Statistik zeigt nun auf, dass der Trend weiterhin ungebrochen ist: Auch 2013 stiegen die Diebstähle, bei denen Apple-Produkte zur Beute gehörten, in der grössten Stadt der USA weiter an. 8465 Diebstähle wurden in New York City verübt, in denen Apple-Produkte involviert waren — von komplett 47’000 Diebstählen.

Quelle: NYPD

3 Dinge über Apple in China

CNNs Fortune bekam ein Leserbrief eines Ex-Amerikaners der nun in Südkorea lebt. «Jake_in_Seoul» schreibt im Leserbrief über drei Dinge über Apple in China, die die grossen Medien nicht in den richtgen Kontext setzen würden.

Scarlett Johansson vs. Siri

Hollywood-Star Scarlett Johansson leiht in einem neuen Spielfilm von Spike Jonze namens «Her» einem AI-Betriebssystem ihre Stimme. In diesem Computer verliebt sich der männliche Hauptdarsteller des Films Theodore (gespielt von Joaquín Phoenix). Wird Siri, Apples persönlicher Assistent in iOS, gefragt, ob sie sie — also «Her» — sei, antwortet Siri doch ziemlich abschätzig über «Her» bzw. Johanssons Arbeit in diesem Film. In einem Interview mit der Vanity Fair wurde Johansson auf Siris abwertende Antwort angesprochen. Johansson spielte mit: «I feel like I’ve been betrayed […] The other day I asked Siri how I looked and she said, ‹You’re the fairest of them all.› So she’s obviously playing both sides. What the hell? What a backstabber, man.»

Wenn Google ein Mann wäre…

What If Google Was a Guy (CollegeHumor)

Was wenn Betriebssysteme Religionen wären?

Bild zu «Was wenn Betriebssysteme Religionen wären?»Der britische Science-Fiction-, Horror- und Fantasy-Autor Charlie Stross schreibt in seinem Blog, wie er die Verbindung zwischen Mac OS X und UNIX als religiöse Metapher erklären würde.

Schweiz exportiert immer mehr Hightech

Bild zu «Schweiz exportiert immer mehr Hightech»«Die Schweizer Wirtschaft spezialisiert sich international zunehmend auf die Herstellung von Hightech-Produkten.»

SimCity erhält Offline-Modus

Bild zu «SimCity erhält Offline-Modus»«Was vor einem Jahr noch als technisch unmöglich bezeichnet wurde, wird Realität: SimCity bekommt einen Offline-Modus.»

Apple-Mitgründer Steve Wozniak spricht auf der Cebit

«‹The Woz› hat der CeBIT Messe AG seine Teilnahme an den Global Conferences bestätigt. Die ‹Ikone der IT-Industrie› wird am 13. März auftreten. Eine Absage gab es dafür von NSA-Chef General Keith Alexander.»

Kampf um .ch: Hoster bringen sich in Position

«Hoster gründen eine Genossenschaft, die sich als Registry für .ch bewerben wird. Verliert die Stiftung Switch den Auftrag als Registry per Ende März 2015?»

HP verkauft wieder Smartphones

Bild zu «HP verkauft wieder Smartphones»«HP hat zwei sogenannte Voicetabs mit 6- und 7-Zoll-Display angekündigt und steigt damit wieder in den Smartphone-Markt ein.»

Apple Karten: 3D Flyover neu auch in Kapstadt, Helsinki und Marseille

Apple hat die 3D-Flyover Ansicht in der eigenen Karten-App um drei weitere Städte erweitert: Kapstadt in Südafrika, Helsinki in Finnland und Marseille in Frankreich.

Apple-Patent für 3D-Videobearbeitungs-Funktionen

In einem neuen Apple-Patent wird ein Prozess beschrieben, wie 3D-Video bearbeitet werden kann. Dieses Patent weisst auf mögliche künftige Funktionen von Final Cut Pro und vielleicht auch iMovie hin.

Apple erhält Patent auf Bewegungen ausgleichende iPhone-Benutzeroberfläche

«Grössere und bequemer zu erreichen positionierte Touch-Elemente könnte iOS zum Beispiel beim Laufen, Joggen und Autofahren darstellen, wenn Apple sich für die Umsetzung seiner jetzt vom US-Patentamt registrierten und veröffentlichten Technologie entschiede: ‹Variable device graphical user interface›.»

Black Sabbath im iTunes Store

Nach den Beatles und AC/DC ist mit Black Sabbath nun eine weitere Band, die sich lange gegen den digitalen Vertrieb ihrer Werke gestemmt haben, im iTunes Store erhältlich.

USA: Apple baut Marktanteil gegenüber Samsung aus

Laut den Zahlen von NPD hat Apple in den USA an Smartphone-Marktanteilen zulegen können — von 35 auf 42 Prozent Marktanteil, derweil konnte der koreanische Konkurrent Samsung ‘nur’ von 22 auf 26 Prozent zulegen.

Patentverletzung: Apple einigt sich mit Boston University

Statt einem langwierigen Rechtsstreit, hat sich Apple zu einer Lizenzierungsvereinbarung mit der Boston Uni einverstanden erklärt. Die Universität hält ein Patent betreffend «Blue LED»-Technologien welches die Uni durch Apple verletzt sah.

Intel enttäuscht die Anleger

«Der weltgrösste Chiphersteller konnte im vergangenen Jahr den Abwärtstrend stoppen. Der schrumpfende PC-Markt bleibt das wichtigste Standbein. Neue Geschäftsfelder tun sich nur langsam auf.»

macprime.ch Links

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MP3 Recorder Free

Nicht nur ein Rekorder, Mp3 Recorder ist mit einem integrierten erweiterten MP3 Converter ausgestattet. Das macht diese App ganz besondere noch nützlich für unsere tägliche Aufnahme Nutzung. Als solche, bauen wir auch eine Mailing-Funktion in der App bereit für jede gemeinsame Zweck.

Dieses Dienstprogramm kann in Ihrem Büro, Ihrer Schule oder zu Hause verwendet werden. Alle sind im MP3-Format aufgezeichnet, ohne dass ein externer Konverter.

FEATURES:
- Speichern von Aufnahmen im MP3-Format
- Gemeinsame Nutzung mit Computern via iTunes (als App Dokumente)
- Gemeinsame Nutzung mit anderen via E-Mails
- Unterstützte Auswahl von MONO / STEREO-Kanal
- Unterstützte Auswahl von 8 verschiedenen Bitraten in den Einstellungen
- Unterstützte Audio-Dauer während der Wiedergabe
- Unterstützt die Anzeige Größe der aufgenommenen Dateien
- Unterstützt die Aufnahme im Hintergrund
- Funktion zur Unterbrechung / während der Aufnahme wieder
- Funktion zum schnellen Vorlauf spielen
- Unterstützung Schieberegler suche während des Spielens
- Unterstützt sowohl Lautsprecher und Kopfhörer Hörbetriebsarten
- Unterstützung sowohl in-built-und Headset-Mikrofon sprechen Modi

- Gemeinsame Nutzung von E-Mail
- Teilen mit GoogleDrive
- Gemeinsame Nutzung mit Dropbox

www.plus.de

Verbräuche:
- Bei der Arbeit zur Aufzeichnung von Konferenzen, Tagungen, Interviews etc.
- In der Schule zum Aufzeichnen von Vorlesungen
- Zu Hause für die Aufnahme Gesänge, Partys, Memos, usw.

Die Klangqualität ist so groß, für alle Zwecke.

Download @
App Store
Entwickler: TRUONG VINH
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

38% off X-Mirage

X-Mirage lets you show off your iOS device screens on your Mac, plus record everything that happens!”

Purchase for $9.92 (normally $16) at BitsDuJour

OFFER GOOD TODAY ONLY

*Purchase Supports Mac App Deals

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ihr dürft fragen: Was wolltet ihr schon immer von Bowers & Wilkins wissen?

Heute haben wir wieder eine ganz besondere Aktion für euch organisieren können: Ihr könnt Bowers & Wilkins eure Fragen stellen.

Bowers Wilkins C5Bereits seit 1966 produziert Bowers & Wilkins Lautsprecher. Seit einigen Jahren konzentriert sich der Hersteller aus England ganz besonders auf iPhone und iPad. Neben verschiedenen Kopfhörern haben uns in der Vergangenheit besonders die AirPlay-Lautsprecher von Bowers & Wilkins überzeugt. In meinem Wohnzimmer steht ein Zeppelin Air, während bei Freddy ein Z2 für musikalische Untermalung sorgt.

Aber wie genau stellt man so einen AirPlay-Lautsprecher eigentlich her und was unterscheidet Bowers & Wilkins von Marken, die ihre Produkte für teilweise den halben Preis anbieten? Diese und andere Fragen liegen euch vielleicht schon auf der Zunge.

Daher wollen wir euch die Möglichkeit bieten, eure Fragen an Bowers & Wilkins zu senden und eine Antwort zu bekommen. Aus allen Einsendungen, die wir bis zum kommenden Mittwoch, den 22. Januar 2014, um 12:00 Uhr an contest [at] appgefahren.de erreichen, werden wir zehn interessante, kreative und natürlich auch beantwortbare Fragen auswählen und danach von Bowers & Wilkins beantworten lassen.

Um die ganze Geschichte noch ein wenig attraktiver für euch zu gestalten, werden wir unter den zehn ausgewählten “Fragenden” den In-Ear-Kopfhörer C5 von Bowers & Wilkins verlosen. Das Produkt hat einen Warenwert von 179 Euro.

Eine Leserumfrage haben wir bereits im vergangenen Jahr für euch organisiert. Damals haben wir eure Fragen von den WeatherPro-Entwicklern beantworten lassen.

Der Artikel Ihr dürft fragen: Was wolltet ihr schon immer von Bowers & Wilkins wissen? erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App der Woche: Kamera-App Spark kostenlos

Ihr kennt das Spiel: Neben einer kostenlosen iTunes Single der Woche bietet Apple auch wöchentlich eine kostenlose App der Woche an. Nicht immer trifft Apple bei seiner Auswahl unseren Geschmack, in dieser Woche hat sich Apple mit der Foto-Spark allerdings eine überzeugende App ausgesucht.

sparks

Als App der Woche könnt ihr derzeit „Spark Kamera“ kostenlos aus dem App Store laden. Nicht ohne Grund hat es die App in die Kategorie „Das Beste aus 2013“ geschafft. Spark Kamera liegt als Universal-App für iPhone, iPad und iPod touch vor und verspricht, mehr aus eurer Linse rauszuholen.

Die Funktionsweise ist denkbar einfach. Einfach zum Aufnehmen an einer beliebigen Stelle drucken und halten. Zum Beenden der Aufnahme einfach wieder loslassen. Ihr könnt diese beliebig oft wieder holen, um mehrere Clips zu erstellen, Filter nutzen, Songs hinzufügen und einiges mehr.

Natürlich können eure Videos auch per Instagram, Twitter, Facebook, iMessage, AirDrop und Co. geteilt werden. Alle Videos könnt ihr zudem in der Spark-Galerie speichern. Kostenlos laden und ausprobieren. Spark Kamera ist 13,4MB groß und verlangt nach iOS 6.0 oder neuer.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ayecon: Beliebtes WinterBoard-Theme jetzt ready for iOS 7!

Ayecon war unter iOS 6 das absolute Lieblings Theme vieler Nutzer. Nun ist das Theme für iOS 7 optimiert worden.

Das Theme ist sehr detailreich und farbenfroh. Die Icons sind mit dem heutigen Update zwar für iOS 7 optimiert worden, allerdings ist es weiterhin alles andere als flach. Neben über 100 unterstützten Icons sind auch Teile des Systems wie Statusbar, Dock und vieles mehr mit dem Look des Themes ausgestattet.

ayecon iOS 7

Das Ayecon iOS 7-Update steht für alle bisherigen Kunden komplett kostenlos zum Download bereit. Bei wem jetzt Interesse geweckt wurde, für 2,99 Dollar könnt ihr das Theme in Cydia kaufen, ihr müsst einfach nach “ayecon (iOS 7)” suchen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple heuert zwei Experten für Gesundheitssensoren an

nancy_ravi

Nachdem CEO Tim Cook angekündigt hat, dass Apple seine Fähigkeiten dazu nutzen will, um großartige Produkte in Kategorien zu schaffen, die bisher vom Unternehmen noch nicht besetzt sind, sorgt die jetzt bekannt gewordene Einstellung von zwei Personen natürlich für Aufsehen. Dabei handelt es sich um Experten für Gesundheitssensoren, die in den letzten Monaten angeheuert wurden. Nancy Dougherty ist Hardware-Spezialistin und hat diese zuletzt für das Start-up-Unternehmen Sano Intelligence entwickelt, wo man sich vor allem mit Bio-Sensoren beschäftigt hat.
Bei der zweiten Persönlichkeit handelt es sich um Ravi Narasimhan von Vital Connect. Hier war er verantwortlich für die Biosensor-Technologie und Algorithmen, die zur Fernüberwachung tragbarer medizinischer Geräte dienen. Seine Geräte könnten eine Reihe von Funktionen wie zB das Herz, die Atmung oder die Aktivität überwachen. Zudem bringt er angeblich Dutzende Patente mit, die für Apple natürlich sehr wertvoll sind. Natürlich ist nicht klar, ob Apple diese Technologie für die allgemein erwartete “iWatch” einplant, oder ob sie für zukünftige wearable Devices vorgesehen ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Knots 3D (Knoten)

Binden, lösen und rotiere 85+ Knoten mit Deinem Finger in 3D!
Knoten 3D, unsere erstklassige 3D-Knoten-App wird Dir eine komplett neue Perspektive über Knoten geben! Nimm Dir ein Stück Seil und habe Spaß!

Die #1 Knoten-Referenz in 75 Ländern*

Produktmerkmale und Funktionen
- Lerne, 87 einzigartige Knoten zu binden
- Lokalisierte für: Niederländisch, Französisch, Deutsch, Italienisch, Koreanisch, Spanisch, Russisch, Dänisch, Chinesisch, Portugiesisch, Japanisch und Englisch!
- Durchsuche die Knoten nach Kategorie, Art, Favoriten oder sehe Dir die gesamte Bibliothek an
- Sehe zu, wie sich Knoten selbst binden und mache eine Pause oder passe die Geschwindigkeit der Animation jederzeit an
- Rotiere die Knoten um 360 Grad, 3D-Ansichten helfen dabei, sie von einem anderen Winkel zu untersuchen
- Zoome einen Knoten heran, um ihn größer zu sehen
- Interagiere mit dem Knoten auf dem Bildschirm durch Multi-Touch-Gesten

Schmetterlingsknoten
Blutknoten
Palstek
Webeleinenstek
Doppelter Schotstek
Flämischer Achtknoten
Affenfaust
Halbmastwurf
Anglerschlaufe
Trompetenknoten
Zeppelinstek

Download @
App Store
Entwickler: Nynix
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTuner Radio : The best radios stations on your iPod, iPhone and iPad.

*** Live Rundfunk Sendung ***

Über 1000 Deutsche und weitere 30,000 Rundfunkstationen in 120 Ländern stehen Dir in unserer application zur Verfügung. Wähle Sport, Nachrichten, Musik oder andere Rundfunkstationen.

Mit unserer app kannst Du die besten Deutschen Rundfunkstationen anhören wie: Radio NRW, SWR 3, Antenne, Bayern, EinsLive, WDR 2, Bayern 3, BigFM, Radio FFH und viele anderen.

iTuner Radio ist die beste Art um Radio auf deinem iPod Touch, iPhone oder iPad zu hören

Jetzt kannst Du die besten Rundfunksendungen aus Deinem Heimatsland anhören während Du im Ausland bist.

Mit iTuner Radio kannst Du:
Die besten Rundfunksendung in England anhören
30,000 Rundfunksendungen in mehr als 120 Länder anhören
Rundfunksendungen nach Name, Land, Art, Beliebtheit oder Stadt aussuchen
Rundfunksendungen real time aufnehmen und später anhören
Mit anderen über Facebook, Twitter, SMS oder Email teilen
Deine eigene Liste mit Deinen Lieblingsrundfunksendungen erstellen
Runkfunksendungen im Hintergrund oder mit bluetooth anhören
Die letzten Musikneuigkeiten lesen

Es könnte sein, daß manchen Rundfunkstationen nicht funktionieren weil ihr stream abgeschalten ist
Diese application ist für 3G Netze und Wi-Fi optimisiert

iTuner Radio gibt Dir die beste Erfahrung beim Hören von weltweiten Rundfunksendungen
Es könnte sein, daß manchen Rundfunkstationen nicht funktionieren weil ihr stream abgeschalten ist
Diese application ist für 3G Netze und Wi-Fi optimisiert

iTuner Radio gibt Dir die beste Erfahrung beim Hören von weltweiten Rundfunksendungen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tileout: Kniffliges Puzzle-Spiel für Logik-Freunde

Gerne möchten wir euch ein neues Puzzle-Spiel mit dem Namen Tileout vorstellen.

TileoutPuzzle-Spiele sind im App Store sehr beliebt. Mit Tileout (App Store-Link) ist Mitte Dezember ein entsprechendes Spiel erschienen, das kostenlos geladen werden kann – allerdings gibt es Werbung im Spiel, die sich per In-App-Kauf deaktivieren lässt.

Das Spielprinzip ist relativ einfach, sollte aber einmal gut verstanden sein. Zu Anfang gibt es ein kurzes Tutorial, das das Prinzip erklärt. Auf dem Display befinden sich farbliche Quadrate, gefüllt mit Kreisen, Dreiecken oder Sternen. Ziel des Spiel ist es bis auf je ein farbiges Quadrat zu entfernen. Natürlich gibt es Restriktionen, denn nicht jedes Element kann einfach weggeklickt werden.

Ein Element lässt sich nur dann wegklicken, wenn dieses im Verbund mit zwei gleichfarbigen Objekten verbunden ist. Wenn sich das innenliegende Objekt schwarz färbt, kann dieses Element nicht weiter verwendet werden. Bestmöglich sollte am unteren Rand je ein farbiges Quadrat übrig bleiben, um das Level perfekt abzuschließen. Sind diese anders sortiert, zum Beispiel gestapelt, ist das Level zwar geschafft, allerdings nicht in der Bestwertung.

Insgesamt bietet Tileout über 400 Level an, wobei man das Spiel per In-App-Kauf erweitern kann. So lässt sich beispielsweise ein Level-Generator freischalten, um sich so eigene Level gestalten und spielen zu können. Zusätzlich lassen sich auch weitere Farben aktivieren, so dass der Schwierigkeitsgrad deutlich ansteigt.

Auch wenn das Spielprinzip wirklich einfach ist, muss man klug handeln, damit am Ende nur noch wenige Quadrate übrig bleiben. Hat man eine falsche Kombination angetippt, kann es vorkommen, dass man keine weitere machen kann – ein Neustart des Levels hilft. Insgesamt ist Tileout für Freunde von Logik-Fans zu empfehlen, über 400 Level sollten für genügend Spielspaß sorgen.

Der Artikel Tileout: Kniffliges Puzzle-Spiel für Logik-Freunde erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Survivalpedia – Military and Wilderness Survival Field Manuals

Laden Sie die App jetzt herunter, um die beste Sammlung an Survival-Handbüchern der US-Armee und des US-Militärs zu erhalten. BITTE BEACHTEN SIE, DASS ALLE HANDBÜCHER NUR IN ENGLISCHER SPRACHE VORLIEGEN!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Feedly: Neue Schnell-Lese-Funktion, neue iPad-Ansicht

Neues von Feedly: Der beliebte RSS-Newsreader ist ganz frisch in einer aktualisierten Version verfügbar.

Das Update verbessert zunächst einmal die Lese-Geschwindigkeit (“Speed reading”). Mit einem Tap auf die Ecke des Bildschirms bekommt Ihr die Stories in Form von wechselnden Karten präsentiert.

Feedly iPad

Ausgeliefert wird auch eine neue iPad-Ansicht. Fotos laden jetzt schneller, da wurde unter der Haube geschraubt. Ebenfalls neu: ein Night-Theme. Es erlaubt den Wechsel von weißem zu schwarzem Hintergrund. Auf iOS ist dieses komplette Update ein Nachzügler. All diese Änderungen kennen Nutzer der Android-App schon seit Anfang des Monats. 

Feedly Karten

Anzeige



iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Noisepad

Noisepad ist ein Tool zur Musikerstellung für iPhone und , das leicht zu bedienen ist. Ein Sample-Player, MPC, Drum-Computer und ein Programm für Livevorführungen in Einem. Dieses Tool bringt Ihnen die Bequemlichkeit eines Sample-Players und die Leistung eines MPC in einem Paket und ist mit einem unglaublichen, intuitiven Benutzerinterface ausgestattet. Die mit niedriger Latenz ausgestatteten Bildschirme antworten sofort auf jede Berührung. Stellen Sie den BPM ein, drücken Sie auf Aufnahme und erstellen Sie innerhalb weniger Sekunden einen Beat. Kombinieren Sie das Noisepad mit anderen Audiobus-kompatiblen Apps für endlos kreative Möglichkeiten. Dieses Tool wurde für Musiker, Produzenten, DJs und Musikliebhaber entworfen, die ein flexibles und sich anpassendes Tool für das Studio, das Liveset oder für Auftritte Zuhause brauchen. Vergewissern Sie sich, dass Sie das Tutorialvideo auf der Webseite anschauen, um das volle Potential des Noisepads kennenzulernen, www.noise-pad.com.
  • Von MixMag als Nr. 2 der besten Dance-DJ-App 2012 gewählt
  • Der perfekte Begleiter für Roaming-DJs“- best10apps.com
  • „Die Zukunft des Noisepad könnte sich in etwas sehr Besonderes verwandeln.“ – SmiteMatter Music
  • „Diese neue und hervorragende Drum-Maschine geht über die Grundlagen hinaus, da sie wirklich ein Sample-Player mit Trommelsynthesizer-Features ist. Es ist super einfach, selbst ein Sample zu laden und Ihre eigene Sample-Bibliothek und Padsets zu erstellen.“ – Anthonyfalves
Features
  • Wundervolles schwarz-goldenes Interface, um Sie in die richtige Stimmung zu bringen
  • Retina-Graphiken
  • Mit 60 Samples von Chuckie, Bong-ra und LoopBased vorgeladen
  • Fügen Sie Ihre eigenen Samples hinzu, indem Sie iTunes verwenden!
  • Alternative: in-app Käufe bieten zusätzliche Samples.
  • Laden Sie KOSTENLOSE Samples von Chuckie im in-app-Shop herunter.
  • Audiobus-Unterstützung
  • Sequenzer, Aufnahmemuster
  • Soundbankverwaltung
  • Import/Export von Mustern als .wav oder mit AudioCopy/Paste
  • FX-Panel: Pitch, Verzögerung, Hall, Schneiden, Takt, Crash
  • Schalten Sie sofort zwischen dem Pad, dem Sequenzer und den Musterlayouts um
  • Laden Sie unbeschränkt viele Samples
  • Organisieren Sie Samples, erstellen, (neu) benennen, hinzufügen oder entfernen Sie Soundbanks
  • Programmieren Sie bis zu 12 Muster, jedes mit eigener Länge (1-99 Bar).
  • Stellen Sie den BPM manuell oder mit Tap-Tempo ein
  • Schüttel-Einstellungen
  • Schneiden, halten, stumm schalten oder ändern Sie die Volume eines jeden Samples
Online können Sie tonnenweise kostenlose und bezahlbare Samples. Unser Partner www.loopbased.com zum Beispiel hat eine erstaunliche Sammlung. Sie bieten Hunderte kostengünstige Sound- und Samplebibliotheken für alle beliebten Genres, einschließlich House, Techno, Minimal, Tech-House, Electro, Trance, Hup Hop, Dubstep, Drum & Bass und Ambiente.
Download @
App Store
Entwickler: MediaGROE
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lolas Mathe-Zug FREE

Lola und ihre Freunde laden ein zu einer Zugfahrt in die Welt der Mathematik! Lolas Mathe-Zug wurde speziell für Kinder von 3-7 Jahren entwickelt. Das Spiel macht nicht nur Spaß, sondern ist obendrein kniffliger, als es auf den ersten Blick aussieht

Lolas Mathe-Zug startet mit einfachen Zahlenerkennungsaufgaben, aber schon nach wenigen Stationen muss gerechnet werden.

Mit 9 unterhaltsamen, lehrreichen Mini-Spielen ist für reichlich Abwechslung gesorgt.

Der Zug ist bereit zum Einsteigen – viel Spaß auf der Reise mit Lola Panda® und viel Erfolg beim Lösen der Aufgaben! Alle Freunde von Lola sind eingeladen, denn gemeinsam macht die Fahrt mehr Spaß!

Lolas Mathe-Zug auf einen Blick:

  • 9 Mini-Spiele mit unterschiedlichen Inhalten je nach Schwierigkeitsgrad
  • Hochwertige Grafiken und Animationen
  • Gesprochene Anleitung für Kinder, die noch nicht lesen können
  • Einfacher Einstieg mit Erkennung von Zahlen, Größenunterschieden und Reihenfolgen

Was bietet die Vollversion?

  • An die Fortschritte des Kindes angepasste Schwierigkeitsstufen
  • 19 Mini-Spiele mit unterschiedlichen Inhalten je nach Schwierigkeitsgrad
  • In den höheren Schwierigkeitsstufen Additions-, Subtraktions- und Logikaufgaben
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Pocket-Sized USB Power Pack for $15

This Tiny Rechargeable Battery Packs Enough Juice to Charge Your Smartphone or Tablet
Expires February 16, 2014 23:59 PST
Buy now and get 75% off



Please note: Only available to customers in the continental United States. The sale price includes shipping and all sales are final.

THE GOODS

Charge your phone or tablet anywhere, anytime. The Keychain Power Bank is about the size of a pack of gum and light enough to keep on your keys or in your pocket, purse or backpack. No outlets, walls or computers required.

WHY WE LOVE IT

It's emergency juice when you need it, and small enough you'll forget you even have it with you. TOP FEATURES
    Lightweight & portable keychain design Add up to 10 hours of power to phones or tablets Recharge and reuse over 1,000 times

COMPATIBILITY

    Any small electronic device with a USB or Micro USB connection.

IN THE BOX

    One (1) Keychain Power Bank One (1) USB Charging Cable
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Sleek iPhone 5/5S Protection Bundle for $40

Sexify Your iPhone 5/5S with a Unique Clasp Case + 3 Interchangeable Backplates
Expires February 18, 2014 23:59 PST
Buy now and get 42% off



Please note: Only available to customers in the continental United States. The sale price includes shipping and all sales are final.

THE GOODS

Protect your iPhone 5 without compromising its form factor. With its understated—yet elegant—design, this case will make your phone pop. The unique clasp locking system was inspired by high-end watch clasps, and the metal latch and lever system are built to last. Plus, with its integrated buttons, the case never gets in the way. The best part? This bundle comes with three interchangeable backplates – flat (normal), headphone wrap, and credit card holder (for 1-4 cards) – that add functionality, but only when you need it.

WHY WE LOVE IT

Functional iPhone cases are a dime a dozen, but the Leverage case adds a sexy factor that we rarely see. We love the metal clasp locking system; it's sleek, durable, and opens smoother than a frosty beverage on a hot summer's day, so you can swap out the backplates like hotcakes. TOP FEATURES
    Easy Removal + Installation - No brute force or screws required. Credit Card Holder Backplate - Fits 1-4 cards, slim profile. Headphone Wrap Backplate (Not Pictured) - Manages your headphones on the go, slim profile.

THE PROOF

"No matter which one you'll choose, both of these cases are like no other." - Gadgetmac Editor's Choice Award "The Graft Concepts Leverage iPhone case protects your iPhone with minimal impact to the overall size and a aesthetic that draws inspiration from Apple's own industrial design." - IGN

COMPATIBILITY

    Case is compatible with the iPhone 5/5S ONLY Case is black with rose gold clasp The Leverage case works with most screen protectors

IN THE BOX

    One (1) Leverage i5 case for iPhone 5/5S (Black with Rose Gold Lever) One (1) flat backplate One (1) credit card–holder backplate One (1) headphone wrap backplate (Not Pictured)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: