Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

apfelticker.de unterstützen?
Apple @ Amazon oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 681.567 Artikeln · 3,64 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Fotografie
3.
Finanzen
4.
Dienstprogramme
5.
Spiele
6.
Musik
7.
Spiele
8.
Sonstiges
9.
Produktivität
10.
Sonstiges

Mac Apps (gratis)

1.
Musik
2.
Soziale Netze
3.
Dienstprogramme
4.
Wirtschaft
5.
Sonstiges
6.
Produktivität
7.
Dienstprogramme
8.
Dienstprogramme
9.
Sonstiges
10.
Fotografie

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Medizin
6.
Sonstiges
7.
Spiele
8.
Sonstiges
9.
Produktivität
10.
Sonstiges

iPhone Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Soziale Netze
3.
Sonstiges
4.
Sonstiges
5.
Spiele
6.
Navigation
7.
Soziale Netze
8.
Sonstiges
9.
Bildung
10.
Musik

iPad Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Spiele
3.
Medizin
4.
Dienstprogramme
5.
Produktivität
6.
Spiele
7.
Produktivität
8.
Spiele
9.
Produktivität
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Unterhaltung
3.
Spiele
4.
Unterhaltung
5.
Sonstiges
6.
Bildung
7.
Soziale Netze
8.
Spiele
9.
Dienstprogramme
10.
Navigation

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Comedy
4.
Action & Abenteuer
5.
Action & Abenteuer
6.
Drama
7.
Comedy
8.
Action & Abenteuer
9.
Action & Abenteuer
10.
Action & Abenteuer

Filme (gekauft)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Action & Abenteuer
4.
Comedy
5.
Action & Abenteuer
6.
Action & Abenteuer
7.
Action & Abenteuer
8.
Action & Abenteuer
9.
Comedy
10.
Drama

Songs

1.
Ed Sheeran
2.
Bausa
3.
ZAYN
4.
Camila Cabello
5.
Portugal. The Man
6.
Imagine Dragons
7.
P!nk
8.
Post Malone
9.
P!nk
10.
Rudimental

Alben

1.
P!nk
2.
Verschiedene Interpreten
3.
Roland Kaiser
4.
Trailerpark
5.
Die drei ???
6.
George Michael
7.
Paul van Dyk
8.
Santiano
9.
Helene Fischer
10.
Verschiedene Interpreten

Hörbücher

1.
Marc-Uwe Kling
2.
Dan Brown
3.
Andreas Gruber
4.
Dan Brown
5.
Marc-Uwe Kling
6.
Gabriel Conroy & Timothy Stahl
7.
Matthew Costello & Neil Richards
8.
Anne Jacobs
9.
Karin Slaughter
10.
Jürgen von der Lippe
Stand: 00:46 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

340 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

10. Januar 2014

Overstock akzeptiert Bitcoins als Zahlungsmittel

Bitcoin
Der US-Versandhändler Overstock akzeptiert ab sofort Bitcoins als Zahlungsmittel. Beim Bestellvorgang kann man statt PayPal oder einer Kreditkarte ab sofort mit Bitcoins bezahlen. Die Entwicklung der künstlichen, digitalen Währung Bitcoin schreitet rapide voran. Während immer auch Niederschläge dazu gehören, kann Bitcoin aktuell wieder einen Fortschritt verzeichnen. Der Versandhändler Overstock hat Bitcoin nämlich als Zahlungsmittel zugelassen; Overstock verschickt Waren auch nach Deutschland. Die Preise im Online-Store werden nach wie vor in der Landeswährung angezeigt, doch begleichen kann man den Betrag auch mittels Bitcoins. Das Portfolio von Overstock ist nicht zwingend mit dem Amazons zu vergleichen. Vor allem kann man dort weniger (...). Weiterlesen!

The post Overstock akzeptiert Bitcoins als Zahlungsmittel appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Anki Drive: Slotcar Racing mit iOS Geräten

anki_drive

Anki Drive ist bereits seit Oktober vergangenen Jahres erhältlich, jedoch wollen wir noch einmal kurz einen Blick auf das virtuelle Reality Spiel werfen.

Wobei handelt es sich bei Anki Drive eigentlich? Bei Anki Drive geht es um, wie der Titel schon vermuten lässt, ein Rennspiel. Das Game lässt sich auf iOS Geräten zocken, das Besondere ist jedoch, dass man die Wagen nicht nur virtuell steuern, sondern dass diesen auch in der realen Welt fahren muss. Im Prinzip ein kontrolliertes Rennspiel mit künstlicher Intelligenz. Zur Erinnerung: Vorgestellt wurde das Ganze bereits auf der WWDC 2013.

Seitdem haben die Entwickler ihr System nochmals verbessert, einen Vorgeschmack gibt es in Videoform von der diesjährigen CES. Übrigens: bei Interesse lässt sich Anki Drive hier bestellen.


Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Foto von Galaxy Note 3 Neo aufgetaucht

Ein Foto des Samsung Galaxy Note 3 Neo bzw. Galaxy Note 3 Lite ist aufgetaucht. Darauf ist ein Gerät zu sehen, das etwas kleiner als das Note 3 ist und Benchmarks zeigen, dass es auch etwas langsamer ist. Vor Kurzem sind Pläne und Innereien eines günstigeren Samsung Galaxy Note 3 aufgetaucht. Es wird in der Szene unter dem Begriff “Galaxy Note 3 Neo” bzw. “Galaxy Note 3 Lite” gehandelt. Den Gerüchten zufolge soll es etwas kleiner sein und eine andere Kamera besitzen, ansonsten mit den gleichen Features aufwarten. Zwei Varianten Das kleinere Galaxy Note 3 soll in einer HSPA+- und (...). Weiterlesen!

The post Foto von Galaxy Note 3 Neo aufgetaucht appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Command-C

Kopieren & Einfügen zwischen iOS und Mac im Hintergrund!

Command-C ist eine revolutionäre App, die einfach macht die Zwischenablage zwischen iOS und Mac zu teilen, auch wenn die App nicht geöffnet ist! Es funktioniert wie Magie. Schauen Sie sich die Videos auf der Website zu sehen, wie es funktioniert.

Command-C ist in der Lage, Text (beide schlicht und formatiert) und Bilder (JPEG, JPEG2000, PNG, TIFF) zu teilen. Sie können auch Ihre eigenen Workflow zu erstellen mit x-callback-url und Browser snippet!

Download @
Mac App Store
Entwickler: Danilo Torrisi
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Windows Phones in Europa auf dem Vormarsch

Windows-8-Logo-745x559-ee6a05cd4f0f3080

Vor noch gut einem Jahr hätte man darüber gelacht, wenn man berichtet hätte, dass Microsoft zusammen mit Nokia einen Marktanteil von gut 10 Prozent in Europa halten kann und Apple auf einen Marktanteil von 18 Prozent gesunken ist. Nokia hat gleich zwei Hersteller überholt und positioniert sich hinter Samsung und Apple auf dem dritten Platz. Grund für diese Entwicklung ist, dass die Smartphones sehr günstig erworben und auch weiterverkauft werden können. Besonders für Kunden die nicht so viel Geld haben, ist dies eine gute Alternative zum teuren iPhone oder Galaxy S4. Auch die Bekanntheit von Nokia trägt zum Erfolg des Produktes bei und es wird damit gerechnet, dass der Marktanteil weiter steigt.

Europa ist eine Ausnahme
Betrachtet man die Märkte in Amerika oder Asien hat Microsoft zusammen mit Nokia fast keine Chance gegen die Vorherrschaft von Samsung und Apple. In den USA verliert Microsoft immer mehr Boden unter den Füßen und auch in China stagnieren die Verkaufszahlen. Warum Europa hier so hervorsticht, kann leider noch nicht genau definiert werden. Es kann aber nicht nur an der finanziellen Situation vieler Nutzer liegen. Analysten gehen diesem Phänomen bereits nach und haben bislang auch keine schlüssigen Ergebnisse, warum Nokia/Microsoft hier so erfolgreich ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wild West Pinball – Krasser Flipper zwischen Cowboy und Indianer

Auch dieser Action Flipper aus dem Hause Gameprom verspricht eine Menge Spaß. Tauch in den Wilden Westen ein, den bereits 3 Millionen Spieler weltweit vor dir besucht haben. Von 0,89 EUR auf 0,00 EUR reduziert
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone Hülle als Waffe benutzen

Der Amerikaner Seth Fromm änderte sein Leben nach einem Überfall und entwickelte eine Schutzhülle für das iPhone, die als Elektroschocker benutzt werden kann.  Auf der diesjährigen CES in Las Vegas präsentierte Seth Froom seine Schutzhülle “Yellow Jacket” für das aktuelle iPhone Modell. Im Jahr 2012 wurde Froom in seinem Haus ausgeraubt und hatte keine seiner Waffen […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WLan Router mit Leck – macht den Sicherheits-Check

Vor kurzem ist Heise bei einem IP-Adressen-Scan eine Sicherheitslücke in WLan Routern aufgefallen.


Durch diese Lücke lassen sich Konfigurationsdateien komplett auslesen und sogar ändern. Darin zu finden sind wichtige Passwörter für verschiedenste Dienste und Zertifikate für VPN-Verbindungen. Allerdings steht Deutschland, verglichen mit anderen Ländern, noch ziemlich gut da. Als Ursache für die Lücke wird ein Backdoor angegeben, welches von Cisco, Lynksys, Netgear und mehr Herstellern eingebaut wurde. Damit Ihr herausfinden könnt, ob Euer Router betroffen ist, könnt Ihr einen Online-Check bei den Kollegen machen. Insgesamt sollen etwa 350 verschiedene Typen von Routern betroffen sein.

router backdoor

Anzeige



iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: Mit satten Gratis-Downloads ins Wochenende

Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.

Modern Combat 4 gratis.

Aufgepasst! Modern Combat 4 gibts gratis! Ja, richtig gehört. Die Webseite IGN hält für jeden nur in diesem Monat Promocodes bereit. Und wer auf Modern Combat 5 wartet, das dauert noch etwas..

Noch mehr kostenlos: Bleached.

Wem der Gratis-Download von MC 4 nicht ausreicht, für den gibt es zum Wochenende noch mehr für Lau. Keinen Cent zahlt ihr erstmals beim Geschicklichkeitsspiel Bleached (Universal). Wir sagen: Ausprobieren!

Bleached
Preis: Kostenlos

Nach 3 Jahres erstmals zum Nulltarif: PAC-MAN.

Dieses Spiel ist Kult. PAC-MAN steht heute erstmals seit drei Jahren kostenlos im App Store zum Download. Das Retro-Spiel veranschlagte zuvor mitunter bis zu 4,49 Euro.

PAC-MAN
Preis: Kostenlos

Worms 3 aktualisiert.

Ebenfalls Kult. Worms 3 wurde von Team 17 heute mit Cloud-Sicherung und Game-Controller-Support aufgefrischt. Außerdem sind Fehlerbehebungen und Geräteunterstützungen für iPhone 5S, iPad Air und iPad mini mit Retina mit an Bord.

Worms™ 3
Preis: 1,99 €

“Man braucht keine Buttons in einem iPhone-Spiel”

Ben Kuchera von Polygon spricht uns mit dieser Aussage aus dem Herzen. Passend dazu haben wir Spiele aufgelistet, die mit innovativer Steuerung überzeugen – hier der gesamte Beitrag.

iOS Rabatte zum Wochenende

(Hinweis: Die Preise sind auf den Zeitpunkt der Veröffentlichung angepasst.)

Finanzen: Schnell zuschlagen: Die Finanzverwaltung “Spendee – see where your…” (iPhone) kostet gerade nichts. Vorher lag der Preis bei €1.79.

Finanzen: Gleiches Thema, aber anderer Preis: Dank der Reduzierung von “EasyCost – Expense Tracker…” (iPhone) zahlt ihr nur heute 89 Cent, statt €1.79

Produktivität: Schnell zuschlagen: “Calendate…” (iPhone), ein wirklich stylischer Kalender, kostet gerade nichts. Vorher lag der Preis bei €1.79.

Fotografie: Unerwünschte Objekte auf Fotos entfernen, mit “Photo Eraser for iPhone.” (iPhone). Heute kostenfrei; Ersparnis: 89 Cent.

Schule: “Star Walk™ – 5 Stars…” (iPhone) kostet ebenfalls 89 Cent. Damit lassen sich die Schönheiten des Universums entdecken. Ihr spart: €2.69.

Spiele: 89 Cent spart ihr beim Kauf des spaßigen 2D-Players “14px | Ultra fast-paced…” (Universal, gratis).

Spiele: “Fiete” (Universal), das Bilderbuch für Fünfjährige, gibts zum Nulltarif! Vorher musste man €2.69 hinlegen.

Fiete
Preis: Kostenlos

Spiele: Dank der Reduzierung von “Octagon – A Minimal Arcade…” (Universal), einem sehr unterhaltsamen Levelspiel, zahlt ihr nur heute nichts, statt €1.79

Schule: Von €4.49 runter auf 89 Cent Euro ist der Guide fürs Universum “Satellite Safari” (Universal)

Satellite Safari
Preis: 0,89 €

Nützliches: “myCal PRO: Calendar &…” (Universal), ein Kalender im Old-School-Stil, ist für kurze Zeit geschenkt! Vorher: €2.69.

Musik: “Piano Classic HD PRO” (iPad) ist heute für lau zu haben. Ihr spart: €2.69. Wie der Name schon sagt: Mit der App könnt ihr Klavierspielen.

Piano Classic HD PRO
Preis: Kostenlos

Produktivität: “Eye Browser PRO – genius…” (Universal), ein Browser, der auf die Bewegung eures iPhones hört, heute nur 89 Cent. Ihr spart: €1.79.

Mac Rabatte fürs Wochenende

Ein wenig Geld könnt ihr bei “Sherlock” sparen. Heute sind nur €2.69 statt €5.99 fällig.

Sherlock
Preis: 2,69 €

€11.99 kostet “BRAINtastic Reading Success…” zur Stunde. Vorher: €13.99.

Rabatt bei “BRAINtastic Reading Success…”. €13.99 war mal. Heute: €11.99.

“FSXFollow” – vorher €5.49 – kostet heute gute €3.59.

FSXFollow
Preis: 3,59 €

“Racing Manager 2014″ fällt im Preis von €17.99 auf €8.99.

Racing Manager 2014
Preis: 8,99 €

Null Euro kostet “Audio Normalizer” heute. Aber nicht mehr lange, bald erhöht sich der Preis wieder auf €4.49.

Audio Normalizer
Preis: 0,89 €

Reduzierung bei “DjVu to PDF”. Heute kostet die Anwendung €4.49 statt €8.99.

DjVu to PDF
Preis: 4,49 €

Ein Griff zu “Quick Launch – Utility…” lohnt, denn sie ist um €2.69 gesenkt und damit kostenlos.

Ein Griff zu “Temps – Weather, Time &…” lohnt, denn sie ist um €1.79 gesenkt und damit kostenlos.

Auch die Mac App “Encrypt Files Professional” erfreut sich einer Reduzierung von €4.49 auf €2.69.

Encrypt Files Professional
Preis: 2,69 €

Erfreulicher Rabatt bei “BRAINtastic Reading Success…”, für die ihr heute lediglich €11.99 hinlegen müsst. Zuvor waren €13.99 zu zahlen.

Auch die Mac App “Ancient Jewels 3″ erfreut sich einer Reduzierung von €4.49 auf €3.59.

Ancient Jewels 3
Preis: 3,59 €

Mit “Web(Cache)Browser” spart ihr €3.59 – Heute kostet die App kein Geld.

Web(Cache)Browser
Preis: 3,59 €

Die Mac-App “PhotoMarks — Batch…” freut sich über den neuen Preis von €17.99 statt €26.99.

€1.79: Der Sparpreis für “Winmail.dat Parser”. Schnell zuschlagen, sonst steigen die Kosten wieder auf €2.69.

Winmail.dat Parser
Preis: 1,79 €

Die Mac-App “Film Noir” freut sich über den neuen Preis von €8.99 statt €17.99.

Film Noir
Preis: 8,99 €

“Template Collection for…” heute komplett kostenfrei! Vorher: €5.49.

“GIF Maker Tool” heute komplett kostenfrei! Vorher: €3.59.

GIF Maker Tool
Preis: 0,89 €

“Emperor – Kaiser” – auf jeden Fall einen Blick wert, zumal sie heute nichts verlangt. Vorher lag der Preis bei €1.79.

Kaiser - Die Dynastie
Preis: 0,89 €

€6.99 kostet “airWord” zur Stunde. Vorher: €8.99.

airWord
Preis: 6,99 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Widgets für iOS: “iWidgets” jetzt iOS 7 kompatibel

Widgets auf dem iDevice? Mit Jailbreak natürlich möglich. Der dementsprechende Tweak erhielt heute ein Update für iOS 7-Kompatibilität.

“iWidgets” ist ein kostenloser Tweak, der es ermöglicht seinen Homebildschirm um Widgets zu bereichern. Was man über Widgets denkt (praktisch oder nehmen sie doch nur Platz weg?) bleibt jedem selbst überlassen. Da das Cydia-Packet, welches mit zwei vorinstallierten Widgets kommt kostenlos ist kann es jedoch jeder einmal selbst ausprobieren.

iWidgets ist der “Haupttweak”, der vorausgesetzt wird um weitere Widgets zu installieren. Wer mehr als das vorinstallierte Kalender- und das Uhren-Widget will findet in Cydia eine riesige Auswahl.

iWidgets

Um Widgets am Homebildschirm anzubringen muss einfach eine freie Fläche gedrückt gehalten werden und ein Auswahlfenster erscheint. Dort könnt ihr dann zwischen allen installierten Widgets auswählen. Die Widgets lassen sich auch ganz einfach verschieben und wieder löschen. Die Widgets kann man auch über Icons “legen”, allerdings ist das eher weniger sinnvoll und es kommt zu unschönen Überlappungen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wer wird Millionär: Die neue Version 2014 ist da

Wolltet Ihr schon immer bei “Wer Wird Millionär” mitspielen? Die neue 2014er-App-Version zur Fernsehserie macht es möglich.


Die Universal-App bringt insgesamt tausend Fragen aus der Original-Datenbank. Beim Spielen bekommt Ihr Schlag auf Schlag die Fragen gestellt. Dabei habt Ihr nur eine gewisse Zeit, sie zu beantworten und dürft diese nicht überschreiten. Wisst Ihr einmal nicht weiter, kann einer der Joker helfen.

wer wird millionaer screen1

wer wird millionaer screen2

Nach einmaliger Benutzung ist dieser verbraucht und kann nur durch Neustart der Runde zurückgewonnen werden. Kommt Ihr nicht weiter, dürft Ihr mit dem virtuellen Geld aussteigen oder geht das Risiko ein, dass Ihr auf die letzte Sicherheitsstufe zurückfallt. Eure Punkte dürft Ihr dann auf Facebook und Twitter mit Euren Freunden teilen. Auch Game Center Bestenlisten sind dabei, damit Ihr Eure Leistungen mit denen anderer Spieler vergleichen könnt. Im Shop könnt Ihr aktuell einen Extra-Joker für 1,79 Euro erwerben. (ab iPhone 4, ab iOS 6.0, deutsch

Wer Wird Millionär? 2014 Wer Wird Millionär? 2014
(63)
3,59 € (uni, 53 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Pegatron soll 50 Prozent der Produktion übernehmen

pegatron

Apple setzt bei der Fertigung seiner Produkte auf verschiedene Partner. Zu den bekanntesten Fertigern, mit denen Apple zusammenarbeitet, gehören Foxconn, Pegatron und Quanta. Allgemein heißt es, dass z.B. Pegatron an der iPhone Produktion beteiligt ist. Das Unternehmen soll sich allerdings in erster Linie um die iPhone 5C Produktion kümmern, beim iPhone 5S scheint Pegatron nicht zum Zug zu kommen. Hier ist Foxconn maßgeblich für die Produktion verantwortlich.

Beim iPhone 6 werden die Karten wieder neu gemischt. Apple sieht sich jährlich mit einer gesteigerten iPhone-Nachfrage konfrontiert. Die iPhone 6 Entwicklung läuft auf vollen Touren und Apple wird sich auch mit der Frage beschäftigen, wie die Produktion des Gerätes aufgeteilt werden kann. Foxconn dürfte fest gesetzt sein, allerdings soll auch Pegatron verstärkt zum Einsatz kommen.

In einem aktuellen Bericht heißt es, dass Pegatron eine neue Fertigungsanlage in der Nähe von Shanghai baut, um der gesteigerten Nachfrage gerecht zu werden. Auf dem Betriebsgelände, wo nun die neue Halle errichtet wird, wird auch das iPhone 5C seitens Pegatron zusammengebaut. Mitte dieses Jahres soll die Fertigungsanlage fertig gestellt sein. Somit wäre Pegatron rechtzeitig bereit, die iPhone 6 Produktion zu übernehmen. Aufgrund der gesteigerten Apple Nachfrage soll Pegatron in diesem Jahr den Umsatz um 2 Milliarden Euro erhöhen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch: Wie lange müsste die Akkulaufzeit sein?

iOS-7-charging-featured

Wir haben gestern darüber berichtet, dass Apple im Moment an einem großen Problem bei der iWatch arbeitet, nämlich dem Akku. Daher haben wir uns einige Gedanken darüber gemacht, welche Anforderungen Apple oder man selbst an den Akku der Smartwatch stellt. Vergleichbare Geräte gibt es ja bereits und diese kommen zwischen einem Tag und mehreren Tagen aus, ohne aufgeladen werden zu müssen. Apple will hier natürlich ein sehr gutes Ergebnis erzielen, da die Akkulaufzeit der Galaxy Gear bei den Testkandidaten komplett durchgefallen ist.

Was die User fordern
Wenn man die iWatch auch als normalen Schlafmonitor verwenden kann, muss das Aufladen sehr schnell funktionieren und man dürfte die Uhr nicht sehr lange liegen lassen müssen. Ein Aufladen über Nacht ist daher eher ausgeschlossen. Somit kann auch kein großer Akku verbaut werden, der sehr lange benötigt, um wieder einsatzbereit zu sein. Zusätzlich will Apple sicherlich auch am Gewicht des Gerätes nicht zu hoch ansetzen und daher ist ein großer Akku auch unwahrscheinlich.

Was könnte Apple tun?
Man könnte beispielsweise den Akku in das Armband verbauen, um so mehr Platz zu schaffen und um die Laufzeit zu erhöhen. Zusätzlich könnte eine schnelle und kabellose Ladevorrichtung angeboten werden, um den Ladeprozess so kurz wie möglich zu halten. In Summe sollte der Akku dann locker 3-5 Werktage halten, ohne an die Steckdose zu müssen. Dieses Ziel ist sehr engagiert und wir sind schon gespannt, ob Apple dies erreichen kann.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Around the World in 80 Days

Dir bleiben nur 80 Tage, um den Globus zu umrunden. Du findest, das klingt einfach? Reise zurück ins 19. Jahrhundert und mach dich auf ein spektakuläres Abenteuer an Land, auf See und in der Luft mit dem englischen Teufelskerl Phileas Fogg und seinem treuen französischen Diener Passepourtout gefasst. Nutze die einmalige Gelegenheit, um vier Kontinente zu besuchen und absolviere die unglaubliche Reise, um den fantastischen Wetteinsatz von 20.000 Pfund zu gewinnen in diesem herausragenden Rätselspiel, das von Jule Vernes klassischer Abenteuergeschichte inspiriert wurde.

PROBIERE ES KOSTENLOS AUS UND SCHALTE DANN DIE VOLLVERSION IM SPIEL FREI!

GENIESSE DIESE MERKMALE:

  • Abenteuerspiel mit herausragender Handlung, wundervoller Animation und herausfordernden Rätseln
  • extrem fesselnder Spielverlauf mit mehr als 81 Levels
  • farbenprächtige Grafik und Soundtrack von höchster Qualität
  • Game Center-Unterstützung: Erfolge und Ranglisten
  • wundervolle Adaptation von Jules Vernes viktorianischer Reisebeschreibung
  • buche eine Reise. Sie wird erstklassig sein!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Time Trap: Surreales Abenteuer heute kostenlos ausprobieren

Zum Abschluss des Tages möchten wir euch noch auf das Gratis-Angebot von Time Trapp aufmerksam machen.

Time Trap 3“Time Trap – Hidden Objects” (App Store-Link) liegt als Universal-App für iPhone und iPad im App Store bereit und kann jetzt kostenlos heruntergeladen werden. Das Angebot ist noch bis morgen Nachmittag gültig, danach wird der Preis wieder auf 1,79 Euro angehoben. Der Download ist 298 MB groß und wird aktuell mit sehr guten fünf Sternen bewertet.

In sehr realistisch anmutenden Grafiken wird in Time Trap die Geschichte des Journalisten John Doe erzählt. Dieser hatte in einer Stadt Recherchen über geheime wissenschaftliche Experimente in einem Labor angestellt, woraufhin die Stadt als Quarantänegebiet vollkommen abgeriegelt wurde. John Doe ist mittlerweile wie vom Erdboden verschluckt – und es ist am Spieler selbst, dieser Geschichte auf den Grund zu gehen.

In einer Art Wimmelbild- oder “Hidden Object”-Spiel sucht man in etwa 30 verschiedenen, fast schon fotorealistischen, teils surrealen Szenen nach versteckten Gegenständen, und versucht, das Geheimnis von John Doe und der verlassenen Geisterstadt aufzuklären. Um Interaktionen durchzuführen, tippt man einfach auf den Bildschirm, und kann so Objekte berühren.

Damit man auch in kniffligen Situationen immer einen kühlen Kopf behält, gibt es eine zusätzliche Hinweis-Funktion, mit der man versteckte Gegenstände schneller findet. Diese kann natürlich nur begrenzt genutzt werden. Ein geheimnisvoller, düsterer Soundtrack, der auch bei iTunes herunterladbar ist, sowie eine Anbindung an das Game Center komplettieren diese spannende und abwechslungsreiche App.

Wer vorher noch einen optischen Eindruck erhaschen möchte, startet den unten eingebundenen Trailer (YouTube-Link).

Time Trap im Video

Der Artikel Time Trap: Surreales Abenteuer heute kostenlos ausprobieren erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Was ist – AirPlay

Um Daten aller Art auch kabellos übetragen zu können, hat Apple sich etwas einfallen lassen. AirPlay ist eine 2010 eingeführte Technik zur drahtlosen Übertragung von Musik, Film und Bilddateien.

Wer auf seinem iDevice, bspw. dem Mac, iPod oder iPad, Musiktitel o.ä. gespeichert hat, kann per AirPlay diese zum Beispiel auf eine AirPlay-fähige Soundanlage streamen. Auch das Streamen von Filme und Fotodateien sind auf ein entsprechendes Anzeigegerät möglich. Dabei sollte es sich aber um einen AirPlay-fähigen Fernseher oder um ein TV-Gerät handeln, das mit einem Apple TV verbunden ist. AirPlay reiht sich damit in Apples Riege der Drahtlosfunktionen wie AirPrint und AirTunes ein. Voraussetzung für die Nutzung ist, dass Sender und Empfänger zum Zeitpunkt des Sendervorgangs sowie während dieses im selben Netzwerk zu finden sind, z.B. im gleichen WLAN-Netzwerk. Die Kommunikation erfolgt somit ohne störende Kabel. Wer möchte, der kann auch eine AirPort Express Basistation an eine Soundanlage anschließen, auch hiermit ist eine kabellose Kommunikation zwischen Geräten möglich.

AirPlay bringt den großen Vorteil mit sich, dass die Qualität der übertragenen Daten, bspw. Musikstücke, in wesentlich besserer Qualität auf dem Empfangsgerät ankommt, als das bei vielen anderen Standards der Fall ist. Im Gegensatz zu AirTunes kann per AirPlay auch auf Geräte gestreamt werden, die nicht aus der Schmiede aus Cupertino kommen, sodass künftig auch andere Anbieter bspw. entsprechende Lautsprecher und AirPlay-fähige Geräte auf den Markt bringen könnten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

mytaxi: Wenn App-Entwickler gierig werden

Die App myTaxi wurde von einem deutschen Startup programmiert und ist inzwischen in 6 Ländern verfügbar. Zehn Millionen Downloads konnte die App in den letzten 4 Jahren verzeichnen. Das Prinzip ist einfach: Der Nutzer kann über die App ein Taxi bestellen. Der Auftrag wird an einen in der Nähe befindlichen Fahrer vermittelt, der den Fahrgast bedient. Die Entwickler planen nun, in Kürze von einer fixen Provision seitens der Fahrer zu einem Auktionsmodell zu wechseln.

Nutzung für Fahrer wird teurer

Bisher zahlten die Fahrer pro vermittelten Auftrag eine Provision von 79 Cent an die Entwickler von mytaxi. Dies soll sich in Zukunft ändern. Statt der bisherigen festen Provision möchten die Entwickler zu einem Auktionsmodell wechseln.

Zu diesem Zweck haben sie einen neuen Algorithmus entwickelt. Bisher waren für die Frage, an welchen Fahrer der Auftrag vermittelt wird, vor allem zwei Faktoren entscheidend: Die Nähe zum Fahrgast sowie die Bewertungen des Taxis. Nun kommt aber ein dritter wichtiger Faktor hinzu. Wenn ein Taxi angefordert wird, bietet die App diesen in Zukunft mehreren Fahrern an. Diese können dann mittels eines Schiebereglers einen Wert zwischen 3 und 30 Prozent des Fahrpreises als Provision für mytaxi festlegen. Fahrer, die eine hohe Provision bieten, werden von der App natürlich bevorzugt behandelt.

Eine Folge dieses Schrittes liegt auf der Hand. Für die Fahrer dürfte die Nutzung von mytaxi teurer werden, da sie sich in Zukunft bei der Provision gegenseitig überbieten müssen. Sven Külper, einer der Gründer von mytaxi, sagte gegenüber TechCrunch, dass das Unternehmen eine Durchschnittliche Provision in Höhe von 10 Prozent des Fahrpreises erwartet. Dies dürfte im Schnitt über den bisher üblichen 79 Cent liegen.

Die Folgen für den Fahrgast werden sich noch zeigen

Nicht so klar sind die Folgen für den Fahrgast. Es ist jedoch davon auszugehen, dass der zusätzliche Faktor innerhalb des Algorithmus von mytaxi zu einer längeren Wartezeit führen wird.

Nach Aussage von Külpers wird mytaxi sich vorsichtig an die perfekte Balance herantasten: “Es handelt sich um eine delikate Sache, und die richtige Balance zu finden wird ein Lernprozess sein. Wir werden auf jeden Fall sehr vorsichtig vorgehen, die gebotene Provision wird vorerst nicht am ranghöchsten innerhalb unseres Algorithmus agieren. Wir werden Distanz und Qualität des Taxis vorziehen. Wenn wir erste Ergebnisse sehen, werden wir das eventuell anpassen.

mytaxi sieht Vorteile in dem System

Die Entwickler selber sehen in dem Auktionssystem vor allem für die Fahrer Vorteile. Zusätzlich zu dem Fakt, dass die Qualität des Taxis bisher schon eine Rolle spielte, kommt jetzt eine Preisflexibilität hinzu, die es erlaubt, die gebotene Provision an die Nachfrage anzupassen. Niedrige Nachfrage wird dabei in hohen Provisionen resultieren und andersrum. Die App wird den Fahrern die momentan in ihrer Gegend durchschnittlich gebotene Provision anzeigen, um ihnen so eine Orientierungshilfe anzubieten.

Ob sich das Modell durchsetzen wird, bleibt abzuwarten. Der App Store bietet mehr als genug Alternativen, wie beispielsweise Taxi Deutschland oder taxi.eu.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ist Android auf dem Weg zur Weltherrschaft?

Android-Happy2-e1357315066858

iOS oder Android? Ein seit Jahren geführter Kampf zwischen den zwei weltweit größten Betriebssystemen. Besonders Googles mobiles Betriebssystem ist dabei stark auf dem Vormarsch. Nun hat der US-amerikanische Markforscher Gartner eine neue Grafik veröffentlicht, in der die Marktanteile der Betriebssysteme für die nächsten zwei Jahre prognostiziert werden.

android-vormarsch

Die Zahlen sprechen für sich! Allein im letzten Jahr würden insgesamt 877,9 Millionen Geräte verkauft, auf denen Android läuft. Das entspricht 38 Prozent aller verkauften Geräte – darunter PC’s, Smartphones, Tablets und Ultramobiles. Schon nächstes Jahr könnte laut Analysten der Marktanteil auf 50 % steigen.

Die Macht der Drei

Laut Statistika werden aber auch iOS/OS X und Windows etwas zulegen und vor allem Betriebssysteme, die unter “Andere” aufgeführt werden, weiter zurückgehen. Android, iOS/ OS X und Windows bestimmen somit maßgeblich den Markt.

Natürlich sind dies alles lediglich Prognosen. Der Markt ist weiterhin stark umkämpft und entwickelt sich rasant schnell. Wer weiß schon, ob wir nicht bald schon ein neues, besseres Betriebssystem aus Asien zu Gesicht bekommen werden? Trotz alldem sind wir natürlich sehr gespannt auf die Entwicklung des Marktes.

Via

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 10. Januar (8 News)

Was ist in der Apple-Welt los? Der News-Ticker informiert tagesaktuell.

+++ 19:35 – Spiele: Modern Combat 4 gratis +++
Kurz und knapp: Modern Combat 4 wird über die IGN-Webseite per Promocode verschenkt. Morgen nähere Infos.

+++ 17:25 Uhr – iPhone 5s in Silber und 16 GB nur 639 Euro +++
Bei Cyberport zahlt ihr zur Zeit für das iPhone 5s mit 16 GB Speicher in der Farbe Silber (zum Angebot) nur 639 Euro statt 699 Euro. Der Versand ist kostenfrei, auch eine Abholung im Store ist verfügbar.

+++ 11:50 Uhr – Apps: Postbank Finanzassistent jetzt mit SEPA +++
Auch in der mobilen App “Postbank Finanzassistent” (App Store-Link) sind jetzt SEPA-Überweisungen möglich. Des Weiteren lassen sich (Termin-)Überweisungen und SEPA-Daueraufträge anlegen.

+++ 8:15 Uhr – Spiele: Worms 3 mit Cloud-Sicherung und Controller-Support +++
Durch das gestrige Update speichert Worms 3 (App Store-Link) den Fortschritt jetzt in der Cloud und überträgt ihn auf andere Geräte. Außerdem lässt sich das Spiel ab sofort auch mit den iOS-Gamecontrollern MOGA Ace Power und Logitech PowerShell steuern. Kostet zur Zeit nur 99 Cent.

+++ 7:50 Uhr – Mac: Generalüberholtes MacBook Pro und Airport +++
Im Refurb Store listete Apple zur Zeit ein neues MacBook Pro Retina mit 15,4 Zoll, 2,4 GHz Quad-Core Intel Core i7, 16 GB RAM und 256 GB Flash-Speicher (Apple Store-Link) für nur 1829 Euro an. Zudem könnt ihr euch eine generalüberholte AirPort Time Capsule mit 3 TB Speicher (Apple Store-Link) für nur 339 Euro sichern.

+++ 7:45 Uhr – Amazon: Günstige Musik +++
Eigentlich berichten wir jeden Freitag über die neusten MP3-Alben für 5 Euro, doch in diesem Jahr ist die Aktion noch nicht gestartet. Dennoch lohnt ein Blick in die Musik-Sektion (Amazon-Link), wo es zum Beispiel gute Alben für 3,99 Euro oder sogar kostenlose MP3-Angebote gibt.

+++ 7:40 Uhr – Samsung: Gebogenes Smartphone-Display +++
Auch wenn das nicht ganz zu Apple passt: Samsung hat auf der CES ein Smartphone mit gebogenem Display vorgestellt. Wie das 5,7 Zoll große Smartphone aussieht, entnehmt bitte diesem Video. Meinungen?

+++ 7:40 Uhr – Spiele: Tap Tap Revenge wird aufgelöst +++
Nach guten fünf Jahren hat sich Tap Tap Revenge aufgelöst, außerdem wurden alle Spiele aus dem App Store entfernt. Die Server werden am 5. Februar abgeschaltet. Ich selbst habe früher die Tap Tap-Spiele geliebt, aufgrund des Wandels im Bereich Musik und Mobiles Gaming haben sich die Entwickler für den Stopp entschieden.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 10. Januar (8 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone Mini: Ein Fundstück der besonderen Art

Bei anderen Herstellern kommt eine Mini-Version von Smartphones ja mehr oder weniger gut an, aber bei Apple?

Mike Wehner hat ein nicht ganz ernst gemeintes Bild gefunden. Zu sehen ist ein Gerät, welches wie eine zu klein geratene Version des iPhone 3GS aussieht. Das Gerät hat einen Home-Button, iOS 6-Icons und sieht grob nach iPhone aus. Allerdings ist es eher unwahrscheinlich, dass Apple eine kleinere Version des iPhone 6 herausbringen wird. Dass es ein bis zwei größere Modelle geben wird, ist allerdings so gut wie sicher. 

iphone mini

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich wirklich lohnen

Viele Hersteller vergünstigen Ihre Apps und Spiele. Wir sorgen für den Durchblick und filtern die empfehlenswerten heraus. 

Die besten reduzierten Apps des Kategorie “Spiele” haben wir hier für Euch zusammengefasst:

Trouserheart Trouserheart
(16)
2,69 € 1,79 € (uni, 157 MB)
New Sokoban New Sokoban
(47)
2,69 € Gratis (iPhone, 5.9 MB)
Super Tank Battle Super Tank Battle
(10)
2,69 € Gratis (iPhone, 6.9 MB)
10 10
(218)
1,79 € Gratis (uni, 13 MB)
Wild West Pinball Wild West Pinball
(6290)
0,89 € Gratis (uni, 70 MB)
Invader Hunter Invader Hunter
(15)
2,69 € 0,89 € (uni, 131 MB)
Sky Gamblers: Storm Raiders
(1543)
4,49 € 0,89 € (uni, 484 MB)
Sky Gamblers: Cold War
(287)
4,49 € 0,89 € (uni, 568 MB)
Hairy Tales Hairy Tales
(8)
4,49 € Gratis (uni, 89 MB)
Spectre 3D Spectre 3D
(15)
4,49 € 3,59 € (uni, 28 MB)
PAC-MAN PAC-MAN
(729)
0,89 € Gratis (uni, 21 MB)
Nameless: the Hackers RPG
(70)
5,49 € 4,49 € (iPhone, 87 MB)
BeeCells HD BeeCells HD
(10)
1,79 € 0,89 € (iPad, 15 MB)
Reiner Knizia Reiner Knizia's Color Conquest
(10)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 15 MB)
Spirit Walkers: Der Fluch der Zypressenhexe (Full)
Keine Bewertungen
2,69 € Gratis (iPhone, 305 MB)
Spirit Walkers: Der Fluch der Zypressenhexe HD (Full)
(68)
4,49 € Gratis (iPad, 335 MB)
Saving Private Sheep 2 Saving Private Sheep 2
(170)
0,89 € Gratis (uni, 51 MB)
Subsolar Subsolar
(19)
1,79 € Gratis (iPhone, 33 MB)
Braveheart Braveheart
(589)
0,89 € Gratis (iPhone, 35 MB)
Braveheart HD Braveheart HD
(470)
0,89 € Gratis (iPad, 41 MB)
The Greedy Sponge The Greedy Sponge
(266)
0,89 € Gratis (uni, 11 MB)
Instamory Pocket - finde Paare von Instagram Fotos Instamory Pocket - finde Paare von Instagram Fotos
(78)
0,89 € Gratis (uni, 8.3 MB)
The Curse The Curse
(115)
1,79 € 0,89 € (uni, 48 MB)
The House of the Dead: Overkill™­- The Lost Reels
(102)
4,49 € Gratis (uni, 153 MB)
Slice & Splice Slice & Splice
(9)
0,89 € Gratis (uni, 21 MB)
God of Blades God of Blades
(29)
2,69 € 0,89 € (uni, 140 MB)
Abalone® Abalone®
(54)
4,49 € 2,69 € (uni, 19 MB)
Hack RUN Hack RUN
(778)
2,69 € Gratis (uni, 3.6 MB)
Sonic The Hedgehog 4™ Episode I HD Sonic The Hedgehog 4™ Episode I HD
(51)
4,49 € 2,69 € (iPad, 178 MB)
Sonic The Hedgehog 4™ Episode II Sonic The Hedgehog 4™ Episode II
(205)
4,49 € 2,69 € (uni, 400 MB)
Multiponk Multiponk
(1312)
2,69 € 0,89 € (uni, 47 MB)
Carmageddon Carmageddon
(1001)
3,59 € 1,79 € (uni, 102 MB)
The Tiny Bang Story The Tiny Bang Story
(44)
2,69 € 1,79 € (iPad, 207 MB)
Der Erbe der Zeit. Der letzte Krieg - die letzte Liebe. Der Erbe der Zeit. Der letzte Krieg - die letzte Liebe.
(323)
6,99 € 0,89 € (uni, 201 MB)
Ski Jumping Pro Ski Jumping Pro
(612)
1,99 € 0,99 € (uni, 199 MB)
Fieldrunners Fieldrunners
(3408)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 45 MB)
Fruit Ninja HD Fruit Ninja HD
(8411)
2,69 € 0,89 € (iPad, 51 MB)
FINAL FANTASY TACTICS: THE WAR OF THE LIONS for iPad
(46)
15,99 € 14,49 € (iPad, 626 MB)
Anzeige



iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen

Viele Hersteller vergünstigen Ihre Apps und Spiele. Wir sorgen für den Durchblick und suchen die empfehlenswerten heraus.

Die besten reduzierten Apps des Kategorie haben wir hier für Euch zusammengefasst und die Spiele findet Ihr in einer Extra-Liste:

Produktivität

oneSafe - Der einzige Safe, der in Ihre Tasche passt! oneSafe - Der einzige Safe, der in Ihre Tasche passt!
(268)
5,49 € 2,69 € (uni, 37 MB)
Einfaches Übersetzen HD Einfaches Übersetzen HD
(24)
3,59 € 1,79 € (iPad, 7.1 MB)
Fast Notes Fast Notes
(6)
2,69 € Gratis (iPhone, 16 MB)
MagicalPad MagicalPad
(8)
4,49 € 0,89 € (iPhone, 32 MB)
Articles Articles
(508)
0,99 € Gratis (uni, 15 MB)
Instacast 4 - Podcast Client Instacast 4 - Podcast Client
(310)
4,49 € 3,59 € (uni, 7.5 MB)
Funkmaus Remote Mouse (Mobile/TrackPad) FREE for iPad Funkmaus Remote Mouse (Mobile/TrackPad) FREE for iPad
(73)
1,79 € Gratis (iPad, 16 MB)
Final Draft Writer Final Draft Writer
(13)
44,99 € 26,99 € (iPad, 13 MB)
Scanner Pro by Readdle Scanner Pro by Readdle
(1422)
5,99 € 2,69 € (uni, 28 MB)
TaskPaper — Simple to-do lists TaskPaper — Simple to-do lists
(88)
4,49 € Gratis (uni, 3.3 MB)
Analytics Tiles App Analytics Tiles App
(23)
2,69 € Gratis (uni, 9.4 MB)
Englisch <-> Deutsch Wörterbuch Langenscheidt Standard mit ... Englisch <-> Deutsch Wörterbuch Langenscheidt Standard mit ...
(1276)
49,99 € 29,99 € (uni, 184 MB)
Fantastical 2 - Kalender und Erinnerungen Fantastical 2 - Kalender und Erinnerungen
(260)
3,59 € 1,99 € (iPhone, 16 MB)
PDF Converter - Save Documents, Web Pages, Photos to PDF PDF Converter - Save Documents, Web Pages, Photos to PDF
(34)
5,99 € 2,69 € (iPad, 5.8 MB)
1Password 1Password
(851)
15,99 € 8,99 € (uni, 24 MB)
Daedalus Touch – Text Editor für iCloud Daedalus Touch – Text Editor für iCloud
(229)
4,49 € Gratis (uni, 7 MB)

Foto/Video

Safety Photo+Video Safety Photo+Video
(186)
1,79 € 0,89 € (uni, 13 MB)
Doodly Doodly
(6)
1,79 € Gratis (uni, 37 MB)
KitCamera KitCamera
(74)
1,79 € 0,89 € (uni, 64 MB)

Wetter

YoWindow Wetter YoWindow Wetter
(576)
2,69 € 0,89 € (uni, 28 MB)

Reise/Navi

Postale Postale
(64)
10,79 € 0,89 € (uni, 28 MB)
Jourist Weltübersetzer Jourist Weltübersetzer
(193)
8,99 € 4,49 € (uni, 85 MB)

Wissen

Satellite Safari Satellite Safari
(7)
4,49 € 0,89 € (uni, 37 MB)

Musik

Guitar Jam Tracks - Tonleitertrainer & Kamerad zum Üben Guitar Jam Tracks - Tonleitertrainer & Kamerad zum Üben
(53)
4,49 € 0,89 € (uni, 319 MB)
NodeBeat HD NodeBeat HD
(392)
2,69 € 1,79 € (uni, 9 MB)
My Artists My Artists
(316)
2,99 € Gratis (iPhone, 3.3 MB)
AirCassette AirCassette
(117)
0,89 € Gratis (iPhone, 12 MB)
AirMusic AirMusic
(945)
3,99 € 2,99 € (uni, 3.2 MB)
djay 2 djay 2
(387)
8,99 € 4,99 € (iPad, 52 MB)
Traktor DJ für iPhone Traktor DJ für iPhone
(199)
4,49 € 1,79 € (iPhone, 41 MB)

Gesundheit/Sport

iBody - der Fitnessmanager iBody - der Fitnessmanager
(609)
8,99 € 4,49 € (iPhone, 13 MB)
100+ Pushups - Getting in Shape in Six Weeks 100+ Pushups - Getting in Shape in Six Weeks
(6)
1,79 € Gratis (uni, 11 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen

Wir sorgen für Durchblick bei Apps und fassen die interessantesten Angebote aus dem Mac App Store übersichtlich zusammen.

Wir sortieren immer vor und versammeln nur die Mac-Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen. Wir wünschen viel Spaß beim Download unserer Tipps.

Mac-Rabatte-Slider

Games

F1 2012™ F1 2012™
(72)
29,99 € 14,99 € (8169 MB)
SunAge - Battle for Elysium SunAge - Battle for Elysium
Keine Bewertungen
13,99 € 8,99 € (590 MB)
Mini Ninjas Mini Ninjas
(38)
17,99 € 6,99 € (4048 MB)
Zoo Park. Zoo Park.
Keine Bewertungen
26,99 € 8,99 € (105 MB)
MicroCells MicroCells
Keine Bewertungen
2,69 € 1,79 € (8.9 MB)
Hairy Tales Hairy Tales
Keine Bewertungen
4,49 € Gratis (106 MB)
Great Monster Trouble Great Monster Trouble
(5)
3,59 € 2,69 € (210 MB)
Spirit Walkers: Der Fluch der Zypressenhexe (Full)
Keine Bewertungen
5,99 € Gratis (305 MB)
Modern Conflict Modern Conflict
(13)
0,89 € Gratis (16 MB)
LEGO® Pirates of the Caribbean LEGO® Pirates of the Caribbean
(36)
13,99 € 8,99 € (7387 MB)
Worms Crazy Golf Worms Crazy Golf
(7)
2,69 € 1,99 € (770 MB)
RollerCoasterTycoon 3 Platinum RollerCoasterTycoon 3 Platinum
(80)
26,99 € 17,99 € (592 MB)

Produktivität

WiFi Scanner WiFi Scanner
(35)
1,79 € 0,89 € (3 MB)
Prototypr Prototypr
Keine Bewertungen
14,99 € 8,99 € (7.9 MB)
Paperless Paperless
(18)
44,99 € 30,99 € (35 MB)
Taskdeck Taskdeck
Keine Bewertungen
4,49 € 2,69 € (2.3 MB)
Mental Case Mental Case
(57)
26,99 € 8,99 € (29 MB)
NoteSuite: Notizbuch mit Aufgabenverwaltung
(15)
4,99 € 4,49 € (32 MB)
Collective Collective
(7)
1,79 € 0,89 € (1.5 MB)
Drops * Easy File Uploads Drops * Easy File Uploads
Keine Bewertungen
8,99 € 4,49 € (0.4 MB)
Fantastical Fantastical
(205)
17,99 € 8,99 € (10 MB)
1Password 1Password
(858)
44,99 € 30,99 € (32 MB)

Foto/Video

Photo Supreme Photo Supreme
Keine Bewertungen
69,99 € 44,99 € (12 MB)
Cleanr Cleanr
Keine Bewertungen
1,79 € 0,89 € (1.9 MB)
Image2icon Image2icon
(8)
11,99 € 3,59 € (2.5 MB)
PhotoBulk: Watermark, Resize, Optimize and Rename
(17)
8,99 € 4,49 € (3.4 MB)
FX Photo Studio FX Photo Studio
(14)
10,99 € 8,99 € (137 MB)

Musik

DJ Kit DJ Kit
Keine Bewertungen
44,99 € 26,99 € (123 MB)
Loopster Loopster
(18)
6,99 € 4,49 € (6.6 MB)
Anzeige



iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S ohne Vertrag nur 639 Euro

Cyberport holt zum Wochenende den Preishammer raus und reduziert auf das iPhone 5S ohne Vertrag auf 639 Euro. Denkt ihr derzeit darüber nach, euch ein iPhone 5S ohne Vertragsbindung anzuschaffen, so führt kein Weg an Cyberport vorbei.

cyberport10012014

Apple hat das iPhone 5S im September 2013 vorgestellt. Das Gerät verfügt über ein 4“ Retina Display mit 1136 x 640 Pixel, Fingerabdrucksensor Touch ID, A7 64-Bit Prozessor, M7 Motion Coprozessor, WiFi, LTE, WLAN (802.11 a/b/g/n), FaceTime HD Kamera, 8MP iSight Kamera, Lightning und vieles mehr.

Das Gerät welches Cyberport verkauft verfügt über 16GB und ist in der Farbe silber gelistet. Cyberport ruft für das iPhone 5S ohne Vertrag 639 Euro auf. Damit liegt der Anbieter immerhin 60 Euro unter dem Listenpreis im Apple Online Store. Apple verlangt für das iPhone 5S 16GB ohne Vertrag 699 Euro. Das Gerät ist bei Cyberport sofort lieferbar. Versandkosten fallen keine an. Das iPhone 5S von Cyberport ist ohne Simlock bzw. Netlock, so dass ihr die SIM-Karte von jedem Anbieter nutzen könnt. Interesse am iPhone 5S ohne Vertragsbindung? Das Angebot ist bis zum 12. Januar 2014 zeitlich befristet.

Hier findet ihr das iPhone 5S bei Cyberport

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spin Safari: Kostenloses Casual-Game mit Match3-Prinzip auf kreisrunder Scheibe

Wer noch etwas kurzweilige Unterhaltung fürs bevorstehende Wochenende sucht, sollte einen Blick auf Spin Safari werfen.

Spin Safari 1 Spin Safari 2 Spin Safari 3 Spin Safari 4

Das kleine Spielchen fürs iPhone und den iPod Touch (App Store-Link) kann gratis aus dem deutschen App Store geladen werden und benötigt nach dem Download 33,7 MB eures Speicherplatzes. Die bereits seit Mitte Dezember 2013 im App Store erhältliche Applikation ist in deutscher Sprache lokalisiert und erfordert mindestens iOS 5.0 auf euren Geräten.

Das Spielprinzip von Spin Safari wird eigentlich schon über den Titel ausgedrückt: Es gilt, auf einer runden Scheibe kreisförmig angeordnete wilde Tiere mit Hilfe eines drehbaren Pfeils auf die gegenüberliegende Seite zu katapultieren und somit Kombinationen von mindestens drei gleichen Figuren zu kreieren. Diese werden dann aus der Kette entfernt, manchmal schließen sich auch gleich einige andere Kombinationen an, die dann ebenfalls verschwinden. 

Auf diese Art und Weise werden Punkte generiert, die man benötigt, um eines der 100 zur Verfügung stehenden Level erfolgreich zu meistern. Während dieses Ziel in den ersten Leveln noch relativ einfach zu meistern ist, wird es im zunehmenden Spielverlauf immer schwieriger. Gesteuert wird der bewegliche Pfeil, der die Wurfrichtung des Tiers markiert, über einfache Wischgesten auf dem unteren Drittel des Bildschirms. So lässt sich Spin Safari praktischerweise mit nur einer Hand navigieren. Beachten sollte man allerdings auch, dass pro Level nur eine bestimmte Anzahl an Zügen zur Verfügung steht – hat man diese ausgereizt und die benötigten Punkte noch nicht erreicht, ist das Spiel vorbei.

Damit die Entwickler des Games auch ihre Geldbeutel angemessen füllen können, werden in Spin Safari zusätzliche Leben per In-App-Kauf angeboten: Unendliche Versuche können für 3,59 Euro freigeschaltet werden, ein Paket mit 5 Leben schlägt mit 89 Cent zu Buche. Verbindet man das Game mit dem eigenen Facebook-Account, bekommt man pro Tag ein Extra-Leben geschenkt. Ansonsten bedarf es einiger Geduld: Damit sich ein Leben wieder auffüllt, müssen etwa 30 Minuten gewartet werden.

Ob man diese In-App-Käufe wirklich braucht, wird der findige Gamer sicher selbst herausfinden. Wer sowieso einen Facebook-Account sein Eigen nennt, kann über die Verbindung mit Spin Safari zusätzliche Online-Ranglisten einsehen: Auf diesem Weg kann man die Highscores mit Facebook-Freunden vergleichen – eine Game Center-Anbindung gibt es bislang noch nicht. Unser Fazit lautet daher: Ein lustiges, leicht zu erlernendes Game, das zum komplett kostenlosen Spielen allerdings etwas Geduld erfordert.

Der Artikel Spin Safari: Kostenloses Casual-Game mit Match3-Prinzip auf kreisrunder Scheibe erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Razer Nabu: Fitness-Armband und Smartwatch kombiniert

iconDer Markt an Fitness-Trackern wächst derzeit täglich und in der gleichen Frequenz werden wir von Freunden oder ifun-Lesern gefragt, welches denn der beste Fitness-Tracker sei. Eine pauschale Antwort gibt es nicht, denn die Wahl hängt stets auch von den persönlichen Wünschen bezüglich des Leistungsumfangs (Schaftracking etc.), des [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Mac mini-Konzept

mac-mini-a-thunderbolt-640x512

Wie viele von euch schon bei uns gelesen haben, sehen Experten nicht mehr viel Verwendung im aktuellen Mac mini und auch Apple selbst gibt sich in diesem Bereich eher bedeckt. Nun haben wir aber ein sehr interessantes Konzept entdeckt, welches durchaus dazu führen könnte, dass auch die im Verhältnis billigen Mac minis wieder Anklang finden könnten. Das Konzept zeigt einen Mini-Rechner im Apple-TV-Style und mit ausreichend Anschlüssen für einen normalen PC-Betrieb. Der Mac mini würde auf eine SSD-Festplatte und fix verbaute Komponenten setzen, die man nicht tauschen kann. Dafür gibt es einen gravierenden Vorteil:

mac-mini-640x512

Konzept soll nur 399 US-Dollar kosten
Da hauptsächlich Plastik als Baustoff verwendet wird, könnte das Konzept kostensparend gefertigt werden. Ein Grundsystem mit beispielsweise 64 GB-Speicher, einem günstigen Prozessor und 4 GB RAM könnte dann nur 399 US Dollar kosten. Will man jedoch deutlich mehr Leistung und Speicher, müsste etwas tiefer in die Tasche gegriffen werden. Der Preis von 399 US-Dollar ist zwar etwas “unrealistisch”, dennoch könnte Apple solch ein Gerät gewinnbringend für beispielsweise 599 US-Dollar verkaufen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FootLOL: Epic Fail League Free

Wir alle lieben Fußball – aber wie böse möchtest Du gewinnen? FootLOL verwendet Minen, Schilde, UFOs, Kühe, Kleber und andere Tricks, um das gegnerische Team zu dezimieren und Deine Spieler zu schützen.

Als Manager führst Du Dein Team durch ein paar Trainingsspiele. Auf dem Weg schaltest Du neue Gadgets frei, verbesserst die Spielerleistung und gibst ihnen neue Trikots und Mützen.

Deine Gegner nutzen oft die gleichen Tricks, deshalb ist es nicht so einfach, ein Tor zu schießen. Du musst die Aufgaben jedes Levels schaffen – was auch bedeuten kann, zu verlieren oder Deinen Weg zurück aus der Defensive zu kämpfen! Spannende Action, süße Charaktere und das beste Arsenal in einem Fußballspiel seit “Arsenal”, machen jedes Spiel aufs neue spannend.

Der Spieler mit den besten Tricks gewinnt. Ein lustiges altes Spiel!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Paint my Cat – das animierte Malbuch für Kinder mit Überraschungseffekt – ist gerade gratis

Paint my Cat IconApps, in denen Kinder Zeichnungen ausmalen können, so genannte Malbuch-Apps gibt es sicher einige. Die App Paint My Cat geht einen Schritt weiter: Sie nimmt die ausgemalten Bilder der Kinder und animiert diese richtig gut. So springt die gerade noch ausgemalte Katze plötzlich im Stil des Kindes eingefärbt, über das Display. Das Zimmer wird zum Spielzimmer und der vom Kind gezeichnete Ball oder das genauso entstandene Wollknäuel wird zum Spielzeug deer individuellen Katze. Es gibt drei Umgebungen, 80 Farben, drei Pinselgrößen und jede Menge guter Ideen.

Eine weitere Überraschung wartet auf die, die alle Gegenstände ausgemalt haben und aus dem Labor (naja, eigentlich der Webseite www.nanuinteractive.com)  einen Ausdruck gefertigt haben. Denn diesen Ausdruck kann man nun ausmalen,  fotografieren und sich nochmals überraschen lassen.

Paint my Cat verbindet innovative Ideen mit ganz einfacher Bedienung und schafft so tatsächlich den versprochenen Überraschungseffekt. Die App öffnet sich mit jedem ausgemalten Bild etwas weiter und bleibt so für die kleinen Künstler sehr spannend. Und wenn es in der App nicht mehr weiterzugehen scheint, kann man von der Webseite des Herausgebers Zeichnungen herunterladen, ausmalen, diese mit der App fotografieren und auf dem iPad zum Leben erwecken. Das hat sogar uns Spaß gemacht.

Paint My Cat läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad ab iOS 5.0, belegt 50,7 MB, ist in englischer Sprache und kostet normalerweise 3,59 Euro. Gut, dass in der App keine Werbung oder In-App-Käufe zu finden sind. Die App gibt es auch für den Mac: Paint my Cat für den Mac ist gerade von 4,49 Euro auf 3,59 Euro runtergesetzt.

Paint my Cat Screenshots

Klasse Mal-App für Kinder: Alles Ausgemalte erwacht zum Leben…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Flashback: Mac-Botnetz angeblich noch aktiv

Die Mac-Malware, die vor knapp zwei Jahren über eine halbe Million Macs infiziert hatte, ist nach Angabe eines Antiviren-Herstellers noch auf mindestens 22.000 Apple-Rechnern in Aktion.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mit dem iPad per Ethernet ins Internet

iconIhr habt richtig gelesen: Das iPad lässt sich alternativ zur WLAN-Anbindung offenbar auch per Ethernetkabel mit einem Netzwerk verbinden – auch wenn der Weg dahin etwas umständlich ist. Um das Ganze nachzustellen müsst ihr den folgenden Kabelstrang zusammenstöpseln: Das iPad wird zunächst mittels Apples Lightning auf USB Kamera-Adapter an [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wie man sich vor Google+ Spam schützt

GmailTipp

Gmail-Tipp: Erreichbarkeit für andere einschränken

Seit neuestem können sich Google+ Nutzer gegenseitig Mails senden, ohne die Mailadresse des anderen zu kennen. Dazu tippt man in Gmail einfach ein paar Buchstaben ein und erhält sofort eine Liste passender Google+ Mitglieder. Wer verhindern möchte, von Fremden mit unerwünschter Post zugemüllt zu werden, kann die Sichtbarkeit seines Kontos einschränken:
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[iOS] AppStore Perlen 02/14

Immer mal wieder bedient sich Apple bei der Suche nach neuen Entwicklern für iOS und die vorinstallierten Apps auch im AppStore. Das Potenzial für bislang unentdecktes Talent ist dort schon beinahe unbegrenzt groß. Aktuellstes Beispiel soll nun der Entwickler der AppStore Perle SnappyCam sein. Hiermit ist es möglich, Serienaufnahmen mit bis zu 30 frames per second zu schießen und damit deutlich schneller, als mit Apples vorinstallierter Kamera-App. Und das auch noch in voller Auflösung. Inzwischen ist die App aus dem AppStore verschwunden. Nach Informationen von TechCrunch deswegen, weil Apple den Entwickler ins eigene Boot geholt hat. Dies wurde inzwischen auch von Apple bestätigt und man darf wohl davon ausgehen, dass dessen Know-How in künftige Versionen der Kamera-App einfließen wird. Und wieder einmal zeigt sich, dass man nicht nur Geld im AppStore verdienen, sondern auch eine eigene Entwickler-Karriere starten kann. Und nun viel Spaß mit der aktuellen Folge der AppStore Perlen.

Kostenpflichtige Apps

Wer wird Millionär? 2014
Auch in diesem Jahr gibt es wieder eine Neuauflage des beliebten TV-Quizzes im AppStore. Während inzwischen vermutlich jedes Kind das Prinzip der Sendung mit Günther Jauch kennen dürfte, bleibt dieses natürlich auch in der 2014er Edition auf iPhone und iPad erhalten. Dafür hat sich Sony in Kooperation mit RTL vor allem um das Finetuning und die Aktualisierung der enthaltenen Fragen gekümmert. Herausgekommen sind dabei 1.000 brandneue original WWM-Quizfragen. Zudem steht neben den bereits bekannten Jokern der neue "Fragen Sie den Heiland Lebensader"-Joker per In-App Purchase zur Verfügung. Zwangsweise benötigt wird dieser jedoch natürlich nicht. Aktualisiert wurden in der neuen Version das TV Intro und die Studiohintergründe. Sowohl für Fans der Sendung, als auch für Quiz-Freunde allgemein sicherlich ein Pflicht-Download.

Download
 € 3,59


Notebooks 7
Die vorinstallierte Notizen-App reicht für das kurze Festhalten von kleineren Textbausteinen sicherlich auch. Möchte man jedoch ein bisschen mehr Umfang und ein paar mehr Funktionen für seine Notizenverwaltung, stößt die App schnell an ihre Grenzen. Auch hier schafft wie so oft ein Blick in den AppStore Abhilfe. Mit Notebooks 7 bekommt man so ziemlich alles was man sich wünschen kann. Allein bei der Erstellung der Notizen wird schon zwischen den Optionen normaler Text, Buch, formatiertes Dokument, Sprachnotiz, etc. unterschieden. Basierend auf der Wahl bietet die App einem anschließend ein entsprechendes Template mit einer passenden Tastatur. Selbstverständlich sind aber natürlich auch eigene Anpassungen möglich. Sogar auf Markdown versteht sich die App. Die fertigen Dokumente lassen sich anschließend auf unterschiedliche Weise teilen und speichern. Unter anderem stehen dabei auch WebDAV und Dropbox zur Verfügung. Darüber hinaus dockt Notebooks 7 auch an andere Apps wie TextExpander (€ 4,49 im AppStore) oder Things (€ 8,99 im AppStore) an. Sehr umfangreich, sehr gelungen.

Download
 € 8,99


Hot Wheels World's Best Driver
Mit seinen Hot Wheels hat der Spielwarenhersteller Mattel einen bemerkenswerten Spagat hinbekommen. In den 80er und 90er Jahren als Spielzeugautos auf den Markt gekommen, haben sich die Hot Wheels inzwischen auch als Computer- und Konsolenspiele zu einer echten Marke entwickelt. Diese drängen nun auch immer mehr auf die iOS-Geräte, wobei "Hot Wheels World's Best Driver" aktuell ausschließlich auf dem iPad gespielt werden kann. Mit an Bord sind insgesamt 24 verschiedene Fahrzeuge vom Motorrad bis zum Monster-Truck. Dabei hat man zunächst die Wahl zwischen vier verschiedenen Teams, die sich durch unterschiedliche Eigenschaften (schnell, waghalsig, zerstörerisch oder experimentell) auszeichnen. Je nachdem, wofür man sich entschieden hat, stellt man sich anschließend 60 verschiedenen Herausforderungen auf unterschiedlichen Rennstrecken. Das eigene Fahrzeug kann dabei individuell angepasst werden. Sollte das Spiel direkt nach dem Menü abstürzen, soll es helfen, die Game Center Anbindung zu deaktivieren. Ein Korrektur-Update dürfte kurzfristig folgen.



YouTube Direktlink

Download
€ 2,69


Joe Danger Infinity
Allerfeinste Motorrad-Action á la Evel Knievel brachte der Stuntfahrer Joe Danger bereits bei seinem ersten Auftritt (€ 2,69 im AppStore) auf die iOS-Geräte. Und da steht auch der nun erschienene Nachfolger in nichts nach. Als Stuntman Joe Danger tritt man erneut an, möglichst spektakuläre und damit Punkte bringende Stunts zu vollführen und nebenbei noch diverse Münzen und versteckte Objekte einzusammeln. Neuerdings befinden sich nun auch noch Hindernisse auf dem Parcour, denen es mit entsprechenden Stunts auszuweichen gilt. Dabei bietet das Spiel eine wirklich gelungene und detailverliebte Physik-Engine, die einem fast schwindelig werden lässt. Möchte man sich möglichst weit oben in den Charts positionieren, hat das Spiel einen spürbaren Anspruch. Es macht aber auch ohne permanente Highscore-Jagd schon eine Menge Spaß. Gesteuert wird all dies auf dem Touchscreen mit diversen Wischgesten. Die eingesammelten Objekte lassen sich gegen neue Kurse und Outfits eintauschen und schlagen sich damit dann auch im Game Center nieder. Und auch die grafische Umsetzung trägt ihren Teil zur Unterhaltung bei. In knallbunter Comic-Optik vollführt unser tollkühner, wenngleich auch leicht bierbäuchiger Held seine Kunststücke. Und die Hintergrundmusik dudelt passend dazu vor sich hin und die In-App Purchases sind für den Spielspaß nicht zwingend notwendig. Top!



YouTube Direktlink

Download
€ 2,69


Soulver
Normale Taschenrechner gibt es im AppStore inzwischen wie Sand am Meer. Und wenn man mal ehrlich ist, reicht für die meisten Berechnungen zwischendurch auch der vorinstallierte iOS-Rechner (auch wenn es diesen auf dem iPad nach wie vor nicht gibt). Soulver schlägt aber nun einen interessanten neuen und innovativen Weg ein, einen Taschenrechner darzustellen. Dabei bedient man sich einem klassischen Notizblock, auf dem man etwas aufschreibt und mit Berechnungen versieht. Das Ergebnis erscheint dabei bereits während des Tippens. Hat man einen Fehler gemacht, verwendet man einfach die Backspace-Taste und korrigiert diesen. Nett ist vor allem, dass sich auf diese Weise Text mit Berechnungen kombinieren lässt. Die App erkennt automatisch, wenn es sich bei den Eingaben um Zahlen, Einheiten, Mengen, etc. handelt und führt die entsprechenden Berechnungen am Rand aus. Die eigene Tastatur hilft bei dieser besondern Form der Eingabe. Die auf diese Weise entstandenen Rechnungen können anschließend gespeichert und via iTunes oder E-Mail mit anderen Geräten ausgetauscht werden. Auf Wunsch lassen sich die fertigen Berechnungen auch im HTML-Format per E-Mail versenden. Sehr gelungen und übrigens auch auf dem Mac verfügbar (€ 10,99 im Mac AppStore). (mit Dank an Robert für den Tipp!)



YouTube Direktlink

Download
€ 1,79


KingHunt
Keine Frage, Fruit Ninja (€ 0,89 im AppStore) gilt inzwischen nicht nur als AppStore-Urgestein, sondern auch als absoluter Klassiker und eines der beliebtesten Spiele aller Zeiten. Ziel des Spiels ist es, von unten hochfliegende Früchte mit einer austauschbaren Klinge möglichst elegant und punktebringend zu zerteilen und dabei darauf zu achten, keine gefährlichen Objekte, wie in diesem Falle Bomben zu erwischen. Dieses Prinzip wird nun von den Entwicklern von Mountain Sheep mehr oder weniger kopiert und in ein neues Gewand gegossen. Auch hier gilt es, in insgesamt 12 Leveln diverse Gegenstände und Gegner per Fingerwisch zu zerstückeln. Allerdings wird hier nun auch zurückgeschnippelt, wenn man nicht aufpasst dun von einem Gegner erwischt wird. Jeder gegnerische Treffer oder auch das zersäbeln von Bomben verringert die eigene Lebensenergie, die sich bedingt mit einem Heiltrank wieder auffüllen lässt. Verliert man jedoch zuviel Energie, ist das Spiel vorbei. Für Freunde von Spielen wie Fruit Ninja eine absolute Empfehlung.



YouTube Direktlink

Download
€ 0,89


Kostenlose Apps

Skiatlas 2014
Schaut man dieser Tage aus dem Fenster hat man irgendwie nicht das Gefühl, dass wir uns im Winter befinden. Stattliche 15°C hatte es diese Woche im beschaulichen Niedersachsen. Ein wenig weiter gen Süden sieht die Sache jedoch Gott sei Dank anders aus und die Vorfreude auf den Skiurlaub dürfte nicht nur bei mir langsam aber sicher steigen. Passend dazu steht nun die aktuelle Version des beliebten Skiatlas in der 2014er Edition im AppStore bereit. Und das gleich in drei verschiedenen Bänden. Während sich Band 1 (kostenlos im AppStore) um die österreichischen und Band 2 (kostenlos im AppStore) um die deutschen Skigebiete kümmert, sind in Band 3 (Link siehe unten) Frankreich, Südtirol, Italien, Tschechien, USA und Kanada enthalten. Insgesamt werden in den drei separaten Bänden über 1.500 Skigebiete inklusive aktueller und hochauflösender Pistenpläne vorgestellt. Dabei präsentieren sich die Apps in einem komplett überarbeiteten Design. Sowohl für die Planung des nächsten Skiurlaubs, als auch als Begleiter unterwegs (vor allem auf dem iPad mini) inzwischen schon fast unentbehrlich und nach wie vor kostenlos.

Download
kostenlos


Confide
Der eine oder andere dürfte das kürzlicher Debakel bei Snapchat mitbekommen haben, als es Hackern gelang, über eine seit Monaten bekannte Sicherheitslücke Telefonnummern und Benutzernamen von Snapchat-Usern zu erbeuten. Diese Meldung hat Snapchat wieder auf die Landkarte gebracht. Das ursprüngliche Alleinstellungsmerkmal des Dienstes war es, dass man sich hierüber Bilder und Videos schicken konnte, die man nicht speichern oder screenshoten kann und die sich nach kurzer Zeit selbst zerstören. Confide überträgt dieses Konzept nun auch auf Textnachrichten. Um eine Nachricht innerhalb der App lesen zu können, streicht man mit dem Finger über das Display und macht die einzelnen Wörter so sichtbar. Nachdem man die Nachricht gelesen und wieder geschlossen hat, verschwindet sie auf nimmer wiedersehen. Zudem ist es auch nicht möglich, den Inhalt der Nachricht zu kopieren oder einen Screenshot davon anzufertigen. Versucht man dies dennoch, wird der Absender der Nachricht hierüber informiert. Gleiches geschieht, wenn man die Nachricht gelesen hat. Bei der Übertragung der Nachrichten werden diese Verschlüsselt, so dass sie auch nicht abgefangen werden können. Zur Nutzung des Dienstes müssen die Kommunikationspartner jeweils die Confide-App installiert und einen Account für den Dienst angelegt haben. Grundsätzlich lassen sich die Nachrichten jedoch an jede E-Mail Adresse senden. Hat der Empfänger kein Confide, wird er zum Download der App aufgefordert. Die Einsatzmöglichkeiten für eine solche App sind sicherlich vielfältig, die Idee auf jeden Fall sehr gut umgesetzt.

Download
kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Day Zero: App-Countdown für Eure wichtigen Termine

Wie lange ist es noch bis zu Eurer nächsten Party oder dem nächsten Termin? Day Zero – Countdown weiß es.

Ihr pflegt Datum, Event und Uhrzeit per “Hinzufügen” ein. Während Ihr das macht, bekommt Ihr auch schon eine Vorschau der Tage zu sehen, die Ihr noch warten müsst. Damit Ihr später den Überblick nicht verliert, solltet Ihr auch einen Namen eingeben.

day zero screen1

Im Hauptmenü bekommt Ihr dann alle gespeicherten Events zu sehen. Tippt Ihr ein Event an, erhaltet Ihr genauere Informationen, wie lange es noch dauert. Von der Ansicht in Jahren bis zu den Sekunden wird alles live berechnet. Auch einen einfachen Countdown und  eine Erinnerungsfunktion bietet die App. Und klar, Ihr könnt auch spezielle Events einpflegen: Der Countdown bis zum nächsten Heiligen Abend, bis zum Abi, bis zur Uni-Prüfung oder bis zur Haft-Entlassung… (ab iPhone 4, ab iOS 6.1, deutsch)  

Day Zero - Countdown Day Zero - Countdown
Keine Bewertungen
0,89 € (iPhone, 1.3 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch-Konzept in der Realität

iwatchC-on-wrist-640x480

Viele haben sich wahrscheinlich schon gefragt, wie eine iWatch auf dem Handgelenk aussehen und welche Details Apple in die Uhr einarbeiten könnte. Nun hat sich der Designer Martin Hajek wieder an seinen Computer gesetzt und ein neues und vor allem reales Konzept entwickelt, das sich wirklich sehen lassen kann. Erstmals sieht man eine iWatch direkt auf dem Handgelenk eines “potentiellen Kunden” und kann sich somit auch die Proportionen des Gerätes viel besser vorstellen.

iwatchS-on-wrist-640x480

Unserer Ansicht nach wirkt die iWatch im Alu-Look mit Lederarmband sehr edel und hochwertig. Das Plastik-Modell vermittelt nicht unbedingt diesen Eindruck und trifft daher nicht unseren Geschmack. Wir gehen aber auch nicht davon aus, dass Apple ein Plastikgehäuse verbauen wird, da Apple immer auf sehr hochwertige Materialien setzt. Alles in Allem können wir uns jetzt sehr gut vorstellen, wie eine mögliche iWatch aussehen würde.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Castle Doombad im Test: Knallbuntes Tower-Defense mit jeder Menge Witz

In Castle Doombad darf man endlich mal selbst der Schurke sein und die Prinzessin entführen.

Castle DoombadEs sind eigentlich immer die beliebten und strahlenden Helden, die den Ruhm ernten und dem Schurken den Gar ausmachen, es sei denn man darf selber den fiesen Schurken spielen. Dann kann man mit den Helden, die die mühevoll entführte Prinzessin retten wollen, nicht besonders viel anfangen. Castle Doombad (App Store-Link) kann als Universal-App für 2,69 Euro geladen werden. Die Downloadgröße liegt bei rund 94 MB und es wird nur iOS 4.0 oder neuer benötigt.

Als Schurke heißt es nicht nur fies zu sein, sondern wie in Castle Doombad auch einen echt schrägen Humor zu haben. Das Ziel des Spiels ist es, wie in einem Tower-Defense zu erwarten ist, sich und sein Schloß gegen die Schar von mutigen Helden zu verteidigen. Das Schloß ist dabei in mehrere Etagen aufgeteilt, wobei die Prinzessin, wie es es sich gehört, im obersten Stockwerk ihr dasein pflichtet. Um es zu verhindern, dass die Helden es bis zur Prinzessin schaffen, kann man eine Reihe von Vorkehrungen treffen, um den Rettern das Licht auszulöschen.

Abgesehen von dem schrägen Sprüchen, die man so als Oberfiesling von sich gibt, wird anhand von vielen hilfreichen Tipps und Tricks erklärt, wie die Steuerung und die Gegebenheiten in Castle Doombad funktionieren. So kann man per Drag & Drop aus der unteren Leiste auf den verschiedenen Etagen seine Abwehr aufbauen. Das geht über tödliche Waffen bis hin zu hilfreichen Maschinen. Natürlich kann man seine Abwehr nicht in beliebig großer Stückzahl aufbauen, sondern muss dafür einen Preis in Form von Schreien bezahlen. Immer wenn die Prinzessin um Hilfe schreit bekommt man Punkte, die man für den Bau seine Abwehr verwenden kann. Außerdem kann man als Beschleuniger Maschinen aufstellen, die das Geschrei verstärken und mehr Punkte bringen.

Abgesehen von der Möglichkeit der arglistigen Fallen für Helden gibt es noch Power-Ups, die im Verlauf freigespielt werden können. Diese können so etwas wie einen Raketenangriff oder einen Preisverfall aller Fallen auslösen. Man sieht anhand der knallbunten Grafik und etwas durchgedrehten Art und Weise, dass sich Castle Doombad selbst nicht allzu ernst nimmt und einfach ein großer Spaß ist. Je besser man ein Level abschließt desto mehr Coins erhält man. Diese kann man im Shop gegen andere und wirksamere Fallen austauschen. Per In-App-Kauf lassen sich zusätzliche Level freischalten.

Castle Doombad ist ein Tower-Defense-Titel bei dem wirklich alles stimmt. Das Spiel ist einfach zu verstehen, die Grafik und die Spielidee sind toll umgesetzt und das Ganze ist mit einer guten Portion schrägem Humor versehen worden. Durch die Anbindung an das Game Center kann meine seine erspielten Erfolge mit anderen Spielern teilen und vergleichen. Für Fans von Tower-Defense-Spielen ist Castle Doombad eine echte Empfehlung.

Der Artikel Castle Doombad im Test: Knallbuntes Tower-Defense mit jeder Menge Witz erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 10.1.14

Produktivität

Cloud Cloud
Preis: Kostenlos
To Due To Due
Preis: Kostenlos
Marko Marko
Preis: Kostenlos
Battery Hero Battery Hero
Preis: Kostenlos
QuickCast QuickCast
Preis: Kostenlos
PDFNut PDFNut
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

Mixlr Mixlr
Preis: Kostenlos
Math Minion Math Minion
Preis: Kostenlos
unDock unDock
Preis: Kostenlos
Battery Checker Battery Checker
Preis: Kostenlos
Ensafer Ensafer
Preis: Kostenlos
Onion VPN with Tor Onion VPN with Tor
Preis: Kostenlos

Musik

Guitar Charts Creator Guitar Charts Creator
Preis: Kostenlos

Lifestyle

Astrology Premium Lite Astrology Premium Lite
Preis: Kostenlos

Spiele

Candy Candy
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Caseual thinSkin: 0,4mm starker Rundumschutz fürs iPhone

thinskin-500„Nackt“ ist das iPhone am schönsten, aber auch am empfindlichsten. Caseual versucht mit dem thinSkin, einen Kompromiss zwischen dezentem Schutz und unveränderter Geräteform zu finden. Die nur 0,4mm starke Polykarbonathülle schützt das iPhone rundum und dank einer integrierten Displayschutzfolie auch den Bildschirm vor Schmutz und Kratzern. [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tasten nach Bedarf: Tactus zeigt Touchscreen mit 3D-Haptik

Bereits im Juni 2012 haben wir darüber berichtet, dass Forscher an neuen Technologien zur Verbesserung der Touchscreen-Tastaturen arbeiten. Darunter war bereits die Idee der Firma Tactus, mittels einer Kunststoffoberfläche mehr Haptik auf das Display zu bringen. Damals wurde Mitte 2013 als möglicher Releasetermin angepeilt, an dem erste Geräte mit dem Tactus-Display erscheinen sollten. Etwas verspätet hat der Hersteller nun auf der CES in Las Vegas einen erweiterten Prototypen vorgestellt.

Kunststoff statt Glas

Sechs Jahre hat die Entwicklung dieses neuartigen Displays gedauert. Die amerikanische Firma verbaut statt einer Glasscheibe eine Kunststoffoberfläche, die mit einer Art Kanalsystem unterlegt ist. Diese werden bei Bedarf mit einer speziellen Flüssigkeit gefüllt. Durch die Erhebung auf dem Display können Buchstaben oder Tasten wesentlich zielgenauer gedrückt werden, so wie es eben bei einer Hardware-Tastatur der Fall ist. Der Clou ist, dass die Dicke des Displays mit aktuellen Touchscreens identisch ist. Dies ermöglicht auch eine Nachrüstung in bereits bestehende Geräte. „Die Technik lässt sich in neue Geräte einbauen, kann aber auch mit Zubehör nachgerüstet werden“, erklärt Tactus-Chef und -Gründer Craig Ciesla gegenüber der BILD-Zeitung.

Angeblich werden bereits Gespräche mit Smartphone-Herstellern geführt. Ob Apple dabei ist, wollte Ciesla nicht verraten. Allerdings sollen erste Geräte mit der neuen Display-Technologie auf dem Mobile World Congress in Barcelona vorgestellt werden. Die weltgrößte Messe für Mobilfunk findet vom 24. – 27. Februar 2014 in der spanischen Metropole statt. Einen kleinen Vorgeschmack von der CES hat WIRED bereits im letzten Jahr in einem Video festgehalten:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
SSD-Einbaurahmen für MacBooks

iGadget-Tipp: SSD-Einbaurahmen für MacBooks ab 6.27 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Günstiger als mit diesen Hong-Kong-Caddies bekommt Ihr eine Festplatte nicht ins MacBook.

Evtl. muss man auf das Modell des MacBooks achten...

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

iOS 7.1: Auf Millimeter kommt es an

Im Laufe der Woche hat Apple die dritte Beta zu iOS 7.1 veröffentlicht. Seit Mitte November tüftelt Apple bereits am ersten großen Update zu iOS 7. Die größten Neuerungen, die iOS 7.1 mit sich bringen wird, haben wir bereits hier, hier und dort für euch dokumentiert. Hierzu zählen unter anderem zahlreiche Bugfixes, Verbesserungen bei der Geschwindigkeit, neue Bedienhilfen, eine Listenansicht beim Kalender, eine dunkle Tastatur und einiges mehr. Um auf die kleinen Veränderungen der iOS 7.1 Beta 3 zu stoßen, muss man allerdings ganz genau hingucken.

ios71b3_dots

Auf dem Homescreen habt ihr im unteren Bereich kleine Punkte und bis vor wenigen Wochen auch eine Lupe. Die Lupe war für die Spotlight-Suche verantwortlich und die kleinen Punkte zeigten an, auf welcher Seite des Homescreens ihr euch befindet. Bis zu iPhoneOS 3.1.3 waren diese Punkte perfekt zentriert dargestellt.

Seit iPhoneOS 3.1 und bis zur Neuzeit waren diese Punkte nicht mehr exakt zentriert. Mit iOS 7.1 bessert Apple nach. Damit wird die iOS-Welt wieder ins Gleichgewicht gebracht. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Android-Marktanteil bei 80 Prozent? Von wegen!

Der Smartphone-Markt wächst. Und angeblich liegt der Android-Marktanteil inzwischen bei 80 Prozent? Von wegen! Beim genaueren Hinsehen zeigt sich, dass iOS und Android gar nicht so weit auseinander liegen, denn Marktanteile sagen nichts über tatsächlich installierte Betriebssysteme . Marktanteile sind etwas anderes als installierte Betriebssysteme. So hatte Android im dritten Quartal 2013 angeblich weltweit 80 Prozent Marktanteil. Vier von fünf Smartphones würden demnach also Android einsetzen. Diese Folgerung ist allerdings zu einfach, wie der Guardian in einem interessanten Artikel ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

2014 – Was kommt von Apple?

AppleLogoDie Gerüchte, Konzepte und Mockups machen bereits wieder die Runde. iTV, iPhone 6 oder iPad Pro werden vorausgesehen. Doch was kommt wirklich? Was können wir dieses Jahr von Apple erwarten? Die Kollegen aus Österreich habe sich hier mal Gedanken gemacht und Hard- bzw. Software mit entsprechender Wahrscheinlichkeit aufgelistet: 
Hardware:
  • iPhone 6 mit größerem Screen – 90% Wahrscheinlichkeit
  • iPad mit größerem Display – 75% Wahrscheinlichkeit
  • iWatch – 90% Wahrscheinlichkeit
  • iTV – 50% Wahrscheinlichkeit
  • MacBook Air mit Retina Display  – 90% Wahrscheinlichkeit
  • 4K Thunderbold Display – 90% Wahrscheinlichkeit
  • Re-Design iMac – 30% Wahrscheinlichkeit
  • Re-Design MacBook Pro  – 10% Wahrscheinlichkeit
Software:
  • iOS 8 – 100% Wahrscheinlichkeit
  • OS XI – 100% Wahrscheinlichkeit
  • iLife & iWork – 30% Wahrscheinlichkeit
  • iOS für AppleTV – 75% Wahrscheinlichkeit
(via macmania.at)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Patentantrag von Apple beschreibt kompaktes Bildstabilisierungsmodul für Mobilgeräte

In einem neuen Patentantrag, der beim US-amerikanischen Patent- und Markenamt eingereicht wurde, beschreibt Apple ein neuartiges Bildstabilisierungsmodul. Das Modul erreicht die Bildstabilisierung durch die Kombination des Autofokus mit einem Stabilisierungsrahmen. Dieser kann leichte Erschütterungen aus allen Richtungen ausgleichen, um ein scharfes Bild zu gewährleisten. Der Autofokus fängt d ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mehr Apple Geräte in Firmen durch iPhones

Immer mehr Firmen brechen mit einstigen Traditionen und verwenden iPhones, iPads und Macs statt anderen Geräten.  Laut einem aktuellen Bericht des Wall Street Journals expandieren Apples Produkte weiter, nicht nur im privaten Sektor, sondern auch in den Unternehmen. Die Smartphones und Tablets von Apple lösen nach und nach BlackBerry ab.  Vorreiter dafür sind Firmen wie Cisco, […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac-Anteile in den USA deutlich gestiegen [GRAFIK]

Mac OS X Mavericks 10.9

Mit Samsung hat Apple ja bekanntlich einen starken Konkurrenten in der Smartphone-Branche. Und auch auf dem Desktop-Rechner-Markt gibt es mit HP, Dell, Lenovo, Toshiba usw. einige ernsthafte Konkurrenten. Mit Apples hochwertigen Macs möchte sich der US-Konzern natürlich auch in Zukunft weiter auf dem Markt etablieren.

Aus gerade neu veröffentlichten Zahlen der Marktforschungsfirma Gartner geht hervor, dass die Mac-Marktanteile in den USA im viertel Quartal des vergangenen Jahres deutlich gestiegen sind. Demnach verkaufte Apple rund 2,1 Millionen Macs und verzeichnet ein Wachstum von 28,5 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Der gesamte Marktanteil stieg damit von 9,9 auf 13,7 Prozent. Vor acht Jahren (1Q/2006) lag dieser Anteil bei Apple noch unter 5 Prozent.

mac-verkaufe-2013-500x169

Marktführer ist – wie in der oberen Grafik abzusehen – HP mit einem Marktanteil von 26,5 Prozent. Dell folgt mit 22,8 Prozent, Lenovo mit 9,7 Prozent und Toshiba mit 7,2 Prozent.

Der gesamte Computermarkt in den USA schrumpfte im vierten Quartal 2013 um 7,5 Prozent. Somit wurden im letzten Quartal knapp 15,7 Millionen Geräte verkauft. Marktforscher und Analysten erwarten in diesem Jahr jedoch wieder ein leichtes Wachstum.

Via

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nett gemacht: Flipagram erstellt kostenlose Kurzvideos aus Bildern

Mit Flipagram lassen sich unterwegs auf iPhone und iPad mit einfachen Mitteln Kurzvideos erstellen.

FlipagramManchmal möchte man seine Bilder gerne teilen, wobei das einfach Durchgucken von mehreren Fotos in machen Fällen einfach etwas langweilig ist. Da liegt es also auf der Hand aus seinen Bildern eine kleine Diashow in Form eines Videos zu machen. Mit Flipagram (App Store-Link) ist dieser Schritt kinderleicht gemacht und man erstellt aus einzelnen Fotografien ein kleines Kurzvideo, damit man seine besonderen Bilder entsprechend präsentieren kann. Die App ist kostenlos und steht als Universal-App für iPad und iPhone zur Verfügung. Die Downloadgröße liegt bei rund 8 MB und es wird mindestens iOS 5.0 benötigt.

Besonders gelungen an Flipagram ist die einfache und durchdachte Bedienung, so dass es für die meisten kein Problem sein sollte ein Video zu erstellen. Nach dem man auf “Los geht’s” geklickt hat, kann man aus seinen Alben Fotos auswählen, die man in das Video einbinden möchte. Hier kann man zum einen auf die lokalen Bilder auf iPad oder iPhone zugreifen als auch auf die Fotoalben, die man auf Facebook oder Instagram erstellt hat. Nachdem man die Auswahl der Bilder getroffen hat, bekommt man diese in eine Übersicht mit einer kleinen Vorschau angezeigt. Es können zu jedem Zeitpunkt weitere Bilder hinzugefügt oder entfernt werden.

Per Drag & Drop kann die Reihenfolge der Bilder beliebig sortiert werden. Außerdem kann man den Bildausschnitt der einzelnen Bilder bearbeiten und anpassen. Falls man die Bilder nicht selbst in eine bestimmte Reihenfolge bringen möchte, bietet Flipagram mehrere Optionen an. So kann man die Bilder nach Datum oder einfach per Zufallsgenerator sortieren lassen. Hat man seine Auswahl soweit getroffen geht es weiter ins nächste Menü, um das Video erstellen zu lassen.

In den Videoeinstellungen von Flipagram kann man noch einige weitere Dinge einstellen. So kann man das Video mit einem Musiktitel aus der Musik-App unterlegen oder online nach einem passenden Titel suchen. Die Länge der Titel sind bei der Onlinesuche auf 30 Sekunden begrenzt, wobei man den Titel natürlich optional in voller Länge über iTunes erwerben kann. Außerdem kann man das Timing bestimmen, wie lange ein Bild jeweils gezeigt werden soll. Jetzt noch ein Titel für das Gesamtwerk vergeben, wobei man hier noch Schriftart und Farbe bestimmen kann.

Bevor Flipagram das Video abschließend erstellt, kann man sich das Video immer sofort im Vorschaufenster ansehen und noch Veränderungen vornehmen. Jedes Video bekommt automatisch ein Wasserzeichen von Flipagram verpasst. Möchte man kein Wasserzeichen oder sein eigenes verwenden, muss man diese Option per In-App-Kauf für 1,79 Euro freischalten. Nach erfolgreicher Erstellung des Videos lässt sich dieses über eine Vielzahl von Optionen mit der Welt teilen. Grundsätzlich wird allerdings auch eine Kopie auf dem eigenen Gerät gespeichert.

Mit Flipagram ist es wirklich ein Leichtes, ein Video aus seinen Bildern zu erstellen und mit der Welt zu teilen. Die Nutzerführung ist intuitiv und einfach gehalten. Die Ergebnisse sind ansehnlich und machen einen guten Eindruck. Die App macht genau das, was sie verspricht, und kommt ohne großen Schnick-Schnack aus.

Der Artikel Nett gemacht: Flipagram erstellt kostenlose Kurzvideos aus Bildern erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook-Akku schonend laden: Die 40/80-Regel

iconWer ausschließlich mit dem Notebook arbeitet, muss einen Akku dementsprechend oft aufladen. Darüber, wie dies am besten geschieht, gibt es jede Menge Mythen, mit Blick auf die in aktuellen MacBooks verbauten Lithium-Polymer-Akkus sind sich die Experten aber darin einig, dass diese nicht stets bis zum Maximalstand geladen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hoplite: Rundenbasierte Strategie ohne In-App-Käufe

Macht Euch auf den Weg durch die Unterwelt und bekämpft Dämonen in der App Hoplite.

Das Universal-Game läuft rundenbasiert ab. Ihr spielt einen Soldat, der sich durch zufällig generierte Level bewegt und immer tiefer in die Hölle eindringt. Nach jedem Schritt, den Ihr macht, bewegen sich auch die Gegner. Mit dem Wurfspeer greift Ihr sie aus der Ferne an. Um diesen allerdings erneut verwenden zu können, muss er wieder aufgesammelt werden.

Hoplite screen

Die verschiedenen Gegner-Typen greifen auch auf unterschiedliche Weise an. Oft könnt Ihr sie auch gegeneinander ausspielen. Mit dem Schild lässt sich beispielsweise der explosive Trank der Hexe auf einen anderen Feind stoßen. In jeder Ebene gibt es einen Altar, bei dem Ihr je ein Upgrade erhaltet. Manche davon sind kostenlos, andere benötigen Opfer, etwa ein Leben. In-App-Käufe gibt es erfreulicherweise nicht. Eine Ebene ist abgeschlossen, sobald Ihr die Stufen zur darunterliegenden Ebene erreicht habt. (ab iPhone 4, ab iOS 7.0, englisch)

Hoplite Hoplite
Keine Bewertungen
1,79 € (uni, 14 MB)
Anzeige



iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

myCal PRO: Kalender- und Event- Organisation

myCal PRO ist eine neue Kalender-App, die fantastische Ansichten Ihrer Events enthält. Schauen Sie sich die “Screenshots” (Bildschirmfotos) einmal an, um zu sehen, wie gut sie aussieht!

  • Automatische Bemessung des Notizfeldes!
  • Verschiedene Farben für Ereignis-Kategorien!

Die App wird von iOS4.3 unterstützt und darüber hinaus von iPhone 3GS/iPod Touch der dritten Generation und besser, sowie von allen Versionen des s!

  • Verbesserte Monats-Ansicht, die aktuelle Events anzeigt (den ganzen Tag, mehrere Tage und zeitlich festgelegte Dinge).
  • Verkleinern Sie die Weite des Wochenendes in der Monats-Ansicht nach Belieben, um den Platz in Ihrer Arbeitswoche zu vergrößern.
  • Verbesserte Wochen-Ansicht mit Spalten für sieben Tage. Jede Reihe ist scrollbar, so dass Sie *alle* Ihre Events mit einer einzigen Berührung sehen können. Klicken Sie ein Ereignis an, um dieses zu bearbeiten, klicken Sie den Bildschirm an und halten die Taste gedrückt, um ein Ereignis zu diesem Tag hinzuzufügen.
  • Verbesserte Tages-Ansicht, die viel mehr Details enthält, inklusive Überschrift/Titel, Ort, Kalendername mit Hyperlink, Erinnerungsfunktion, Geburtstagseinträgen und Symbolen.
  • Die neue App unterstützt sowohl Landschafts- als auch Portraitansichten, jeweils mit Vollbild-Option. Die App benutzt den internen Kalender als Datenspeicher, keine zusätzliche Synchronisation erforderlich. Jegliche iCal-Einträge, die bereits gemacht wurden, werden in myCalPRO automatisch sichtbar sein.
  • Mehrtägige Ereignisse werden in der Monats- und Wochenansicht über mehrere Tage markiert, um Ihnen eine detailliertere Ansicht zu ermöglichen.

Wir arbeiten konstant daran, myCal PRO zu verbessern. Gerne dürfen Sie daher beim Support-Forum vorbeischauen und uns sowohl Fragen als auch Verbesserungsvorschläge schicken!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: "F1 2012" zum Sonderpreis; Mac-Pro-Benchmarks

"F1 2012" zum Sonderpreis - die Rennsimulation wird derzeit für nur 14,99 statt 29,99 Euro im Mac-App-Store angeboten (Partnerlink).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Matias SecurePro: Bluetooth-Tastatur mit integrierter AES-Verschlüsselung

Sicherer geht es kaum. Anwender, die ein gut aussehendes Bluetooth Keyboard suchen und gleichzeitig eine 128-bit AES Verschlüsselung bei einer drahtlosen Verbindung haben wollen, sollten einen Blick auf die Matias SecurePro-Tastatur zu werfen. Beim Eingeben eines Passwortes oder einer Bank-Information können Anwender auf Nummer Sicher gehen, wenn sie die neue Bluetooth-Tastatur Matias SecurePro mit 128-bit AES Verschlüsselung nutzen. Sie bietet die stärkste Verschlüsselungsstufe, kostet allerdings auch rund 170 US-Dollar.Für das Geld gibt es mit der Matias SecurePro eine ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erste Leaks: Nokia mit Android-Betriebssystem

1388671230278-nokia-android

Wird es in diesem Jahr wirklich noch soweit kommen, oder hält Microsoft tatsächlich die Hand über das Projekt und verbietet die Veröffentlichung? Genau diese Fragen werden im Moment stark in Richtung Nokia gestellt und keiner weiß, wie das Thema “Nokia und Android” wirklich ausgehen wird. Die ersten Leaks der neuen Modelle scheinen vielversprechend zu sein und man hat ein sehr harmonisches Aussehen des Betriebssystems gewählt. Die Hardware selbst ist vergleichbar mit der normalen Hardware unter Windows 8 und sticht nicht hervor. Vielmehr würde hervorstechen, dass Nokia auf ein anderes Betriebssystem setzt als Windows 8.

Der Durchbruch für Nokia
Hätte Microsoft wirklich einige kluge Analysten an Bord, würde man sich den Launch des Produktes wirklich nochmals gut durch den Kopf gehen lassen. Marktforscher sehen nämlich eine ernstzunehmende Konkurrenz zu Samsung in diesen Produkten. Der Marktanteil von Nokia würde mit der Verwendung von Android sicherlich nach oben klettern und an den Anteilen von Samsung knabbern. Apple hingegen würde von diesem Schachzug nur “wenig” mitbekommen, es aber sicherlich auch spüren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verschenkt Fitness-App

Die Apple-Store-App stellt derzeit Gutscheincodes zum kostenlosen Download einer 7-Minuten-Workout-App bereit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die besten iOS 7 Jailbreak Tweaks für iPhone und iPad

iOS 7 Jailbreak (TOP 10)

Kurz vor Weihnachten veröffentlichten die Evad3rs den iOS 7 Jailbreak (“Evasi0n”). Seit dem Release der Software, welche dem iPhone zusätzliche Features beschert, gab es zahlreiche (fatale) Bugs und Fehler im System. Nach einigen Updates läuft der Jailbreak mittlerweile wieder relativ stabil auf unseren iDevices. Grund genug also, um sich mal in Cydia nach guten Tweaks um zusehen. Wir haben unsere Favoriten zusammen getragen und unten aufgezählt. Falls ihr noch empfehlenswerte Erweiterungen kennt, schreibt diese auch gerne in die Kommentare!

Die besten iOS 7 Jailbreak Tweaks:

  • CCSettings | Ermöglicht Anpassung der Toggles im Control Center
  • iFile | Finder, Explorer für das iPhone
  • Activator | Eigene Shortcuts erstellen um ausgewählte Aktionen durchzuführen
  • Purge | Alle Apps im Multitasking gleichzeitig beenden
  • CleverPin | Passcode nur über mobiles Netz eingeben müssen
  • Spectral | Weichgezeichnetes Cover im Lockscreen während Musik läuft
  • CCNowPlaying | #nowplaying Tweets aus dem Control Center versenden
  • SwipeSelection | Im Text zurückgehen, indem man auf der Tastatur wischt
  • HiddenSettings | Zusätzliche Einstellungen (Animationsgeschw. usw) selber konfigurieren
  • NoSlowAnimations | Animationen beim Starten einer App deaktivieren

iFile
CCSettings
Spectral
Purge

Übrigens, an alle Jailbreak-Neulinge: Ein Jailbreak ist nicht illegal. Man verliert lediglich die Garantie für das Gerät, sollte man ihn auf seinem iDevice installiert haben. Mit einer sauberen Wiederherstellung via iTunes lässt sich der Jailbreak jedoch wieder entfernen, sodass die Garantie ebenfalls wiederhergestellt ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verlosung: 5x Firewall-Software Little Snitch zu gewinnen

Seit vielen Jahren bietet Objective Development mit Little Snitch eine zuverlässige Firewall-Software an. Little Snitch überwacht eingehende und ausgehende Internetverbindungen und kann diese bei Bedarf blockieren. Gemeinsam mit dem Hersteller verlost MacGadget fünf Einzelplatzlizenzen von Little Snitch.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Marktanteile des Macs in den USA: Warum man keiner Statistik trauen sollte

Verkaufszahlen und Marktanteile – für manche sind sie ein Fluch, für andere quasi der heilige Gral des [insert your favorite brand here]-Hypes. In den USA sind kürzlich Zahlen über die Mac-Verkäufe im vergangenen Quartal erschienen, und wenn man die Statistiken aus unterschiedlichen Quellen betrachtet, wird deutlich, warum man statistischen Erhebungen nur bedingt trauen kann.

Gartner: Verkäufe sind um 28,5 Prozent gestiegen

Laut der Firma Gartner sind die Mac-Verkäufe in den USA im Vergleich zum Vorjahr um 28,5 Prozent gestiegen, was Apple einen Gesamtanteil von 13,7 Prozent am Computer-Markt der USA gibt. Die anderen Hersteller haben weiterhin mit Schwierigkeiten zu kämpfen.

Nach Gartners Schätzungen hat Apple im vergangenen Quartal 2,2 Millionen Macs verkauft, während auf dem gesamten US-Markt etwa 15,8 Millionen Geräte verkauft wurden. Apples Wachstum steht im Kontrast zu den 7,5 Prozent, um die der Computermarkt insgesamt zurückging.

Im Vorjahresquartal hatte Apple noch einen Anteil von 9,9 Prozent. Im Weihnachtsquartal 2012 hatte Apple mit verspäteten iMac-Lieferungen zu kämpfen. Die wenigsten iMacs konnten noch 2012 ausgeliefert werden, ein Großteil der Kunden erhielt den iMac also erst 2013.

Nach Gartners Zahlen liegt Apple inzwischen auf dem dritten Platz des US-Computermarktes und hat Lenovo (9,7 Prozent mit 3,5 Prozent Wachstum zum Vorjahresquartal) auf den vierten Platz verwiesen. Vor Apple liegen die Hersteller Dell (22,8 Prozent mit 7,4 Prozent Wachstum zum Vorjahresquartal) und HP (26,5 Prozent mit 10,3 Prozent Rückgang zum Vorjahresquartal).

Gartner veröffentlicht stets nur die Top 5 der Hersteller. Auf dem weltweiten Markt hat Apple es nicht unter die Top 5 geschafft, weshalb der weltweite Anteil der Macs unbekannt bleibt. Weltweit führender Computer-Hersteller ist Lenovo mit 18,1 Prozent. Danach folgen HP (16,4 Prozent), Dell (11,8 Prozent), Acer Group (7,8 Prozent) und Asus (6,5 Prozent). Weltweit wurden im Weihnachtsquartal 2013 82,6 Millionen Computer verkauft.

IDC: Verkäufe sind um 5,7 Prozent gefallen

Nur kurze Zeit nach Gartner veröffentlichte das Unternehmen IDC die Zahlen für den US-Computermarkt im Weihnachtsquartal 2013. Laut dieser Statistik sind Apples Mac-Verkäufe im Vergleich zum Weihnachtsquartal 2012 um 5,7 Prozent zurückgegangen. Damit ist Apple von dem dritten auf den vierten Platz gefallen. Die anderen Hersteller (HP, Dell, Toshiba) blieben auf dem gleichen Platz im Ranking. Laut IDC ist der Markt insgesamt um ca. 1,6 Prozent zurückgegangen.

Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast

Die genauen Erhebungsmethoden der beiden Statistiken sind nicht bekannt. Es lässt sich also auch nicht plausibel erklären, wie dieser massive Unterschied zustande kam. Es zeigt sich auf jeden Fall deutlich, auf wie schwachen Füßen die Argumentation mit Verkaufszahlen und Marktanteilen steht. Ein Grund mehr, die Zahlen vielleicht einfach mal Zahlen sein zu lassen.

via Apple Insider

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Blick in die Zukunft: Flexibel erscheinende Buttons auf Touchscreen-Displays

Zeigt uns das unten zu sehende Video tatsächlich die Zukunft der Touchscreen-Displays? Als Steve Jobs 2007 das erste iPhone präsentierte, zeigte er in seiner Präsentation zunächst die damaligen Platzhirsche des Smartphone-Marktes von Nokia und RIM (Blackberry). Sein größter Kritikpunkt war damals, dass diese Geräte allesamt über ein kleines Display und eine unflexible, physikalische Tastatur verfügten, die sich in keinster Weise an die unterschiedlichen Anwendungsszenarien anpassen ließ. Apples Lösung war es, komplett auf eine physikalische Tastatur zu verzichten und das komplette Gerät als Display zu verwenden. Dennoch gibt es immer mal wieder Rufe nach einem taktilen Feedback, welches Touchscreens naturgemäß nicht oder nur schwer bieten können.

Das unten zu sehende (und bereits vor einem Jahr, auf der CES 2013 präsentierte) Konzept von Tactus Technology zeigt nun, wie sich die Flexibilität eines Touchscreens mit der Forderung nach taktilem Feedback verbinden lässt. Ausgelöst durch eine App erheben sich physikalische Knöpfe an den benötigten Stellen aus der normalerweise ebenen Display-Oberfläche und liefern so je nach Anwendungsszenario die passenden Buttons. Vielleicht Zukunftsmusik, aber in jedem Fall ein interessantes Konzept, welches ich mir hervorragend in einem künftigen iPhone und/oder iPad vorstellen kann. (via The Loop)



Vimeo Direktlink

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Umwelt-Bilanz des neuen Mac Pro

Anfang Jahr hat Apple den «Environmental Report» des neuen Mac Pro veröffentlicht (PDF). In diesen Berichten informiert Apple über die Umwelt-Eigenschaften der eigenen Geräte. Im neuen Report weisst Apple beispielsweise darauf hin, dass der kompakte Mac Bolide den ENERGY STAR v6 Standards entspricht und eine Gold-Bewertung von EPEAT erhalten hat.

Apple verbaue derart Energie-Effiziente Komponenten, dass der Energieverbrauch des neuen Mac Pro die Richtwerte der Energy-Star-Standards gar um die hälfte unterbiete. Konkret kommt der zylindrische Mac gar mit 68 Prozent weniger Strom aus als die bisherige Mac-Pro-Generation.

Materialien des neuen Mac Pro

Das «ultrakompakte» Design des Gerätes sei im Hinblick auf Material-Effizienz industrieführend, so Apple. Das Gerät bestehe aus grossen Teilen aus den sehr recyclebaren Materialen Aluminium und Kupfer. Konkret besteht der etwa 5 Kilogramm schwere neue Mac Pro aus 3.66 Kilogramm Aluminium und Stahl, 715 Gramm Kupfer und 270 Gramm verschiedener Plastiken. Gegenüber den bisherigen Mac Pros besteht der neue Mac Pro aus 76 Prozent weniger Aluimium.

Materialien des neuen Mac Pro

Die Wellkarton-Verpackung des neuen Mac Pros bestehe im Minimum aus 33 Prozent recycletem Material. Und auch bei der Verpackung weisst Apple auf die Effizienz hin: 82 Prozent weniger Volume und 84 Prozent leichter sei Apples neue Mac-Pro-Verpackung. Konkret besteht die komplette Verpackung aus 420 Gramm Karton und Wellkarton (gegenüber 970g beim bisherigen Modell), 124 Gramm Styropor (gleichviel wie Vorgängermodell) und 21 Gramm anderen Plastiken. Derweil hat die neue Verpackung keine Pressfasern mehr drin.

Materialien des neuen Mac Pro

Abschliessend weisst Apple im Bericht darauf hin, dass der neue Mac Pro — wie alle anderen Apple-Produkte — die EU-Richtlinien zur Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe in Elektrogeräten erfülle oder gar übertreffe. Der neue Mac Pro sei BFR-frei und die internen Kabel sowie das Stromkabel in den meisten Ländern (Ausnahme Indien und Südkorea) seien PVC-frei.

Materialien des neuen Mac Pro

Seit März 2013 durfte der alte Mac Pro in den EU- und EFTA-Ländern nicht mehr verkauft werden. Grund für den Rückzug des damaligen Mac-Pro-Modells vom europäischen Markt war eine überarbeitete Sicherheitsvorschrift. Mit dem per 2013 geltenden Sicherheitsstandard «IEC 60950-1» erfüllte der alte Mac Pro die Sicherheitsbestimmungen im Bereich der Abschirmung der internen elektronischen Anschlüsse sowie der Lüfter nicht mehr. Im bisherigen Mac Pro waren grosse Lüfter verbaut, welche zusätzlich abgeschirmt hätten werden müssen. Apple verzichtete auf eine Nachrüstung des Mac Pro und nahm ihn stattdessen vom Markt. Der Mac Pro erfüllte den alten Sicherheitsstandard ohne den neu eingeführten Anhang noch problemlos. Allem Anschein nach erfüllt der neue Mac Pro den EU-/EFTA-Sicherheitsstandard.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Single der Woche: "After the Disco" von Broken Bells


Auch in dieser Woche hat uns das iTunes-Team wieder einen Song zur Verfügung gestellt, welcher uns eine Woche lang kostenlos zum Download bereitgestellt wird. Diese Woche handelt es sich dabei um die Single "After the Disco" von “Broken Bells". Hierbei handelt es sich um ein Indie-Rock-Projekt, welches aus den amerikanischen Musikern "Brian Burton" und "James Mercer" besteht. Burton ist u.a. als Mitglied des Musikprojekts "Gnarls Barkley" bekannt. Ende Januar veröffentlicht das Duo mit „After the Disco“ das zweite gemeinsame Album, welches bereits jetzt vorbestellt werden kann.

In der Schweiz ist die Single ebenfalls kostenlos erhältlich.

Viel Spaß damit!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 angeblich mit verbesserter 8MP Kamera

iOS 7 Kamera iPhone 5S Panorama

Nachdem bereits ET News und Ctech nähere Informationen und Bilder zur kommenden iPhone Generation veröffentlichten, ist es heute die China Post (via MacRumors), die angeblich erfahren haben will, dass Apple beim iPhone 6 weiterhin auf 8 Megapixel setzen wird und zudem das Kamerasystem weiter verbessern will.

Wie bei letzten iPhone Generationen wird Apple auch in diesem Jahr die Qualität der iSight Kamera hochschrauben. Beim iPhone 6 wird es angeblich Fortschritte bei der Bildstabilisierung geben. Belassen wird es Cupertino möglicherweise bei der Anzahl der Megapixel (derzeit 8 Megapixel). Dies ist nicht schlimm, wie man bereits beim 5S sehen konnte. Dort “genügte” eine Vergrößerung des Sensors.

Anders als Nokia mit ihrem 41MP Lumia, bedeutet höhere Anzahl der Megapixel nicht zwingend eine Verbesserung der Bildqualität. 8MP reichen aus technischer Sicht völlig für ein mobiles Gerät aus. Das Problem würde bei den (unwissenden) Konsumenten liegen, da viele die Megapixel-Anzahl immer noch als den (einzigen) Indikator für gute Fotos sehen.

Beispielfotos – Aufgenommen mit dem iPhone 5S

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Leseschwäche? Sprachausgabe unter OS X fehlerhaft

iconifun-Leser Heiko schickt uns das unten eingebettete Video und fragt ob es öfter vorkommt, dass das MacBook etwas anderes vorliest als auf dem Bildschirm steht. (Direktlink zum Video) Der Fehler lässt sich auf unseren Macs problemlos nachvollziehen und wir hoffen einfach mal, dass das Wort „Insolvenzverwalter“ [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Halo-Effekt: iPhone schiebt iPad- und Mac-Verkäufe bei Unternehmen an

Im Privatleben ist Apple sehr erfolgreich. Prozentual gesehen, ist Apple jedoch deutlich stärker und erfolgreicher im Unternehmensbereich vertreten. Der Erfolg bei Unternehmen lässt sich auf das iPhone und dessen Halo-Effekt auf andere Produkte erklären.

ipad_air

Die Popularität von iPhone und iPad bei Mitarbeitern von Unternehmen haben diese gezwungen, ihre internen Technik-Standards zu überarbeiten, so dass auch iOS-Geräte innerhalb von Firmen genutzt werden können. So ersetzte beispielsweise das iPhone viele BlackBerry-Smartphones. Gleichzeitig dringt das iPad in Bereiche vor, in denen zuvor nur PCs genutzt wurden.

“People start with the iPhone. It’s the tip of the spear,” said Chip Pearson, chief executive of JAMF Software LLC, which helps businesses deploy Apple products. JAMF says its software manages five times as many as Apple phones, tablets and computers as three years ago.

Der iPod war bei Verbrauchern der Türöffner für weitere Apple-Geräte. Kunden fingen mit einem iPod an und kauften später ein iPhone, einen Mac oder ein iPad. Im Unternehmensbereich scheint das iPhone der Türöffner für den Mac und das iPad zu ein.

Das Wall Street Journal führt ein Beispiel von Cisco auf. Dieses Unternehmen gab seinen Mitarbeitern die Möglichkeit, vom PC zum Mac zu wechseln. Mittlerweile ist jeder vierte Cisco-Unternehmens-Laptop ein MacBook. Insgesamt 35.000 MacBooks sind bei Cisco in Betrieb.

Jahrelang waren Macs in Unternehmen nicht praktisch genug, da Software oftmals nur für Windows vorlag. Diese Zeiten haben sich, auch aufgrund von webbasierten Applikationen, längst geändert. Das WSJ führt viele weitere Beispiele in seinem Bericht an. So ist z.B. auch SAP ein Unternehmen, welches verstärkt auf Apple setzt. 27.000 iPhones und 25.000 iPads sind dort in Gebrauch.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Conquist Tournament

Der heldenhafte Kampf um die Weltherrschaft -> Join more than 20.000 iOS Players < - Conquist Tournament stellt das klassische rundenbasierte Strategiespiel auf eine völlig neue Stufe:
  • Trete in Echtzeit gegen mehrere Online-Spieler aus aller Welt an. Profitiere von unserem intelligenten Matchingverfahren.
  • Powerkarten mit neuen Strategiezügen: Atombombenabwürfe, Luftangriffe, Spionagefälle und viele weitere.
  • Diplomatiemöglichkeit, um mit anderen Spielern kommunizieren zu können.
  • Zwei Spielmodi: Geheime Mission und Welteroberung. – Bestenlistensystem, das über die ELO-Zahl (wie bei Schachwettkämpfen) berechnet wird.
  • Neue Turniere und Ligen starten alle zwei Wochen.
  • Gewinne Trophäen, Skill- und Karriere-Abzeichen und präsentiere sie stolz in der Ruhmeshalle.
Als Nachfolger des weltbekannten Spiels Conquist 2 (4,5 Sterne, erzielt sehr hohe Einnahmen in vielen Ländern, wurde bereits mehrmals von Apple ausgezeichnet) bietet Conquist Tournament ein unvergleichliches Online-Spielerlebnis für Brettspiel- und Strategiespielfans.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iCalamus 2.02 verbessert Stabilität, behebt Fehler

Die Publishingsoftware iCalamus ist in der Version 2.02 erschienen. Diese bietet Stabilitätsverbesserungen, ein aktualisiertes Handbuch und einige Fehlerkorrekturen, unter anderem im Zusammenhang mit der Benutzeroberfläche, der Textbearbeitung und dem PNG-Export.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Centona 1.1 mit SEPA-Überweisungen, HBCI-Chipkarten und mehr

Synium Software, unter anderem Betreiber von MacTechNews.de, hat die eBanking-Software Centona in Version 1.1 veröffentlicht. Centona bietet unter anderem Kontenabruf, Überweisungen, Daueraufträge und Kontaktverwaltung. Angesichts der Umstellung auf SEPA - und dem damit einhergehenden, allmählichen Wegfall der alten Überweisungen mit Bankleitzahl und Kontonummer- ist SEPA-Unterstützung eine d ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

10: 5-Sterne-Puzzle als Gratis-Download für iPhone & iPad

Das mit fünf Sternen bewertete 10 wird heute kostenlos für iPhone und iPad bereitgestellt.

10 Ten 3Vor wenigen Tagen hatten wir erst über das tolle Ten geschrieben, heute ist das gleichnamige 10 (App Store-Link) kostenlos zu haben. Auch hier handelt es sich um ein einfaches, aber knallhartes Puzzle-Spiel, das sich natürlich insbesondere mit der Zahl 10 beschäftigt.

Insgesamt bietet 10 durch zahlreiche Updates nun 300 Level an. Auf einem Spielfeld sieht man mehrere bunte Blöcke mit Zahlen, die man so miteinander kombinieren muss, dass sie addiert 10 ergeben. Die Blöcke kann man dabei immer noch in eine der vier Richtungen anstupsen, um sie zu bewegen. Zum Halt kommen sie erst, wenn sie auf ein anderes Objekt treffen.

Als beendet gilt ein Level erst, wenn alle Blöcke vom Spielfeld verschwunden sind. Neben der 10, die automatisch eingefroren wird, gilt hier nur noch die 0 als Ausnahme. Die kann man in späteren Level erreichen, weil auch negative Zahlen auftauchen. Spannend wird es auch, wenn die zahlreichen Bonus-Blöcke ins Spiel kommen: In 10 gibt es unter anderem Multiplikatoren oder Blöcke, die man nur in eine bestimmte Richtung verschieben kann.

Ein Zeitlimit oder Beschränkungen gibt es nicht. Man kann sich voll und ganz auf das Spiel konzentrieren und muss sich sonst keine weiteren Gedanken machen. Es gibt lediglich die Möglichkeit, die Hintergrundmusik zu deaktivieren oder die letzten Züge rückgängig zu machen, falls man sich vertan hat. Auch die Einstellungen im Hauptmenü sind übersichtlich gestaltet: Hier kann man lediglich seinen gesamten Fortschritt löschen und sehen, wie viel man schon gespielt hat. Wenn es überhaupt Kritik gibt, dann wegen der fehlenden Option, die Soundeffekte zu deaktivieren.

Im Schnitt bekommt 10 bei über 200 Bewertungen fünf von fünf Sterne und auch wir sprechen dem Puzzle-Spiel eine klare Download-Empfehlung aus. Logik- und Puzzle-Fans sollten sich das 13,1 MB große Gratis-Angebot auf keinen Fall entgehen lassen. Wer vorher noch ein paar optische Eindrücke sucht, klickt folgenden Trailer (YouTube-Link).

10 im Video

Der Artikel 10: 5-Sterne-Puzzle als Gratis-Download für iPhone & iPad erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Focus 2: Toller Foto-Editor noch kurz zum Startpreis

Damit immer das Richtige betont wird: Mit Focus 2 für Mac stattet Ihr Eure Fotos mit tollen Fokus- und Tilt-Shift-Effekten aus.Der Mac-Fotoeditor Focus aus dem Hause MacPhun, kürzlich (mit kostenpflichtigem Upgrade für Bestandskunden) auf Version 2 gehievt, bietet Euch alles, um Euren Fotos Tilt-Shift-Effekte, Weichzeichner-Fokussierungen und mehr zu verpassen. In der Ein-Fenster-Ansicht der App könnt Ihr zwischen fünf verschiedenen Presets wählen: Portrait, Natur, Architektur, Makro und Tilt-Shift. Je nach Auswahl wird dem Bild ein Ausgangs-Effekt hinzugefügt, dessen verschiedene Parameter Ihr dann perfekt anpassen könnt.

focus2_1

focus2_2

Mit speziellen Fokus-Werkzeugen, Live-Vorschau, Sharing-Optionen und Mavericks-Support ist Focus 2 für alle Aufgaben und Systeme gewappnet. Ergebnis dieser guten Entwickler-Arbeit: Durch Weichzeichner dynamisch fokussierte Aufnahmen von Menschen, Tieren, Landschaften und Gebäuden. Der Tilt-Shift-Effekt gibt dem Betrachter von Fotos weiträumiger Landschaften das Gefühl, auf eine Miniaturwelt zu schauen. Eine App, die für Hobby- wie Profifotografen gleichermaßen geeignet ist und trotz flacher Lernkurve Unmengen toller Funktionen hat. Der aktuelle Preis ist ein Einführungspreis, der nur noch kurz gilt. 

Focus 2 Focus 2
(6)
10,99 € (19 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Withings Blutdruckmessgerät ab sofort mit Bluetooth-Übertragung

Withings Blutdruckmessgerät
Withings hat eine neue Version seines Blutdruckmessgerätes angekündigt. Dieses soll Daten ab sofort per Bluetooth an mobile Geräte, wie das iPhone übertragen. Bisher hatte der Hersteller das Gerät mit einer Kabelverbindung und Dock-Connector ausgestattet und so die Datenübertragung realisiert. Mit der nun neu eingeführten Bluetooth-Anbindung ist das Blutdruckmessgerät unabhängig von klassischem iPhone-Docking- oder Lightning-Anschluss zu benutzen. Zudem wird damit auch die Nutzung von Android-Smartphones möglich. Das Gerät wird über drei Batterien vom Typ LR3 mit Strom versorgt. Es misst einen Blutdruckbereich von 0 bis 285 mmHg bei einer Genauigkeit von 2% bzw. 3 mmHG. Es ist kompatibel mit iPhones ab (...). Weiterlesen!

The post Withings Blutdruckmessgerät ab sofort mit Bluetooth-Übertragung appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nutznießer ist mytaxi: Taxi-Programm mit dreister App-Zocke

Taxi-Kunden, die mit der iPhone-App „mytaxi“ ihren Weg planen, kommen ab dem 1. Februar unter den Hammer. Das Unternehmen kündigt jetzt ein umstrittenes Auktionsmodell an, bei dem am Ende der Nutzer selber den Kürzeren zieht. Lediglich mytaxi, das vorweg, profitiert von diesem Modell.

Und so sieht das Konzept aus: Bisher wurde für Vermittlungen aus der mytaxi-App eine Provision von 79ct vom Fahrer an die Entwickler gezahlt. Zu wenig, findet das Unternehmen und stellt ab dem 1. Februar auf ein neues Modell um. Wenn ein Kunde in Zukunft über die App ein Taxi ruft, so bekommen umliegende Fahrer die Anfrage angezeigt und können nun selber bieten, wieviel Prozent Provision für mytaxi abfällt. In einer Art Schieberegler wählen sie einen Betrag von 3 bis 30 Prozent aus. Der Clou: Wer am meisten bietet, bekommt die Fahrt.

Ein Modell, bei dem am Ende nur einer ungeschoren und mit vollen Taschen davon kommt: mytaxi. Für die Taxifahrer bedeutet das Konzept einen unnötigen Konkurrenzkampf unter den Kollegen und weniger Einnahmen, da zwangsläufig gehörig mehr Gebühren an mytaxi überwiesen werden. Auch der Verbraucher ist der Leidtragende: Längere Wartezeiten sind inklusive, da nicht mehr die Nähe entscheidend ist, sondern die Höhe der Provision für die App.

Wir greifen angesichts dieser Dreistigkeiten lieber zu den Alternativen des einstigen Vorreiters der Taxi-Apps.

mytaxi - Die Taxi App
Preis: Kostenlos

taxi.eu
Preis: Kostenlos

colexio
Preis: Kostenlos

Taxi Deutschland
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer Look für den Spotify-Desktop-Client

Spotify Mac 0.9.8Der optisch komplett runderneuerte Spotify-Player für Mac und Windows wurde bereits Mitte Dezember angekündigt. Die Version 0.9.8 steht jedoch immer noch nicht  für die breite Masse zur Verfügung – weder als Update, noch als direkter Download. Wir können bereits den neuen Client genießen und finden die neue schwarze Optik ganz gut! Funktionstechnisch gibt es keine Neuerungen. Lediglich am Aussehen hat man gearbeitet. Der Player wirkt nun moderner und frischer als vorher. Wann die neue Version nun für Alle zu haben ist, bleibt offen. Lange kann es jedoch nicht mehr dauern. Wie findet ihr den neuen Player?  
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gravity Freeze: Gravitations-Puzzle von deutschem Indie-Entwickler erfodert gutes Augenmaß


Und noch ein Spiel eines Indie-Entwicklers wollen wir euch vorstellen, nämlich Gravity Freeze (AppStore) von Robin Knothe aus Deutschland. Das nur für iPhone und iPod touch optimierte Puzzle kann für kleine 0,89€ den Weg auf euer iOS-Gerät finden. Der Download ist knapp 15 Megabyte groß.

In Gravity Freeze (AppStore) dreht sich alles um die Gravitation. Die Aliens eines fernen Planeten sind allesamt von einer mysteriösen Krankheit infiziert. Einer von ihnen macht sich auf, um im All verstreute Reagenzgläser mit Medizin einzusammeln, die seine Freunde vor dem sicheren Tod retten soll.

Damit der weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TV-Tipp: WDR Servicezeit zum Thema “Unternehmen als Datensammler”

iconWenn ihr heute um 18:20 Uhr nichts vor habt, könnt ihr ja mal das WDR-Fernsehen einschalten. Dort läuft dann die halbstündige Sendung Die Datensammler von Dennis Horn. Der Autor recherchiert in dem Beitrag, was genau mit den Daten geschieht, die er an Unternehmen wie Google, Apple, Facebook [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Betrug im App Store von Apple: Vorsicht vor TV Deutsch Deluxe (derzeit auf Platz 1 der Charts)

TV Deutsch Deluxe IconDer aktuelle Spitzenreiter unter den verkauften Apps im App Store mit dem Namen TV Deutsch Deluxe gehört zu einem betrügerischen Netzwerk der Fernseh-Apps in Apples App Store. Ich habe bereits zweimal auf die Masche hingewiesen und wiederhole mich gerne noch einmal, damit es auch wirklich verstanden und vielleicht mal geteilt wird.

Diese Apps tricksen ziemlich unverfroren. Erst kauft man sie aufgrund der im App-Store Beschreibungstext geweckten Erwartung, in der App alle deutschen TV-Sender sehen zu können. Dann stellt man fest, dass ja nur ein Sender verfügbar ist, manchmal nicht einmal ein deutscher Sender. Die App fordert dann zur Abgabe einer 5 Sterne Bewertung auf, mit der man weitere Sender freischalten könne. Und das tun dann auch tausende Nutzer in der Hoffnung, die bezahlte Leistung dann endlich auch zu erhalten.

Tatsache ist, dass sich dadurch natürlich nichts ändert. Das Einzige, was man mit einer 5-Sterne-Bewertung macht, ist andere Nutzer in die Falle zu locken. Denn für 89 Cent schauen viele nicht genau hin und die Ausweisung von 4,5 Sternen in der Nutzerwertung bei 3.878 abgegebenen Bewertungen lässt auf den ersten Blick eine tolle Fernseh-App erwarten. Und so wird die App eifrig runtergeladen, jedes Mal bezahlt und oft mit 5 Sternen bewertet – was schließlich so eine Schrott-App dann an die Spitze der Charts des deutschen App Stores in iTunes bringt. Spätestens dann sollte das iTunes-Team mal aufwachen – aber es passiert mal wieder nichts…

Apple sollte das Problem eigentlich längst bekannt sein, aber aus welchen Gründen auch immer reagiert man nicht.

Ich bitte unsere Leser, dieses Posting mal zu teilen und an möglichst viele iPhone- und iPad Nutzer weiterzugeben. Denn nur so können wir den Betrug im App Store bekämpfen und andere davor schützen, auch hereinzufallen. Zusätzlich können wir, wie Leser Henning gerade per Mail vorgeschlagen hat, uns auch über die Feedback-Funktion im App Store über diese Apps beschweren, vorhandene Bewertungen als nützlich bewerten und so Apples Aufmerksamkeit auf den Betrug im App Store lenken.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone kabellos laden: Der Weg von WiTricy [VIDEO]

Das iPhone jedes mal ans Ladekabel zu packen, wenn der Akku zur Neige geht, ist nicht immer die beste Lösung.

Aktuell wird an einer kabellosen Möglichkeit gearbeitet, mit der das iPhone 5 und iPhone 5S geladen werden sollen. Dabei wird aber nicht Induktion verwendet, sondern Resonanz. Das bringt den Vorteil, dass der Ladevorgang auch über kurze Distanzen möglich ist. Auf der CES wurde das WiTricy vorgestellt.

iphone kabellos laden

Dabei sollt Ihr in Zukunft iPhone und Co. einfach in die Nähe des Geräts liegenlassen, um es zu laden. Bis es allerdings so weit ist und die Produkte erhältlich sein werden, müsst Ihr Euch noch etwas gedulden. Laut Gigaom arbeiten die Hersteller mit weiteren Firmen zusammen, um das Produkt möglichst schnell auszuliefern. Auch ein iPhone-Case wurde vorgestellt, welches sich durch diese Technik laden lässt und so das iPhone auch mit Power versorgt. 49 Dollar sollen für die Case fällig werden und das Ladegerät selbst soll weitere 99 Dollar kosten. Sobald es auf dem deutschen Markt erscheint, schauen wir uns die Sache an.


(YouTube-Direktlink)

Anzeige



iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Pegatron wohl für Hälfte der Geräte zuständig

Klicken Sie auf die Grafik für eine grössere Ansicht

Name:	arment_iphone_plus_galaxy.jpg
Hits:	1519
Grösse:	33.8 KB
ID:	147124 Der Zulieferer Pegatron spielte für Apple schon immer eine sehr wichtige Rolle, konnte sich aber in den meisten Verhandlungen noch nicht gegen das taiwanische Unternehmen Foxconn durchsetzen. Beim iPhone 6 könnte dies nun anders aussehen, denn dort erwartet man, dass Pegatron für die Hälfte der zu produzierenden Geräte zuständig sein wird. Das geht aus einem Bericht von Taiwans Liberty Times hervor.
Pegatron soll Hälfte aller iPhone 6 produzieren
Aktuell ist Pegatron eher für Apples iPad mini und iPhone 5C zuständig, während der Haupt-Zulieferer Foxconn das iPhone 5S übernimmt. Aufgrund der anhaltenden Negativschlagzeilen von Foxconn und den zunehmenden Problemen wegen der Arbeitsbedingungen, sieht man sich nach und nach gezwungen, auch auf andere Unternehmen zu setzen. Pegatron wird dementsprechend in diesem Jahr viele Modelle des iPhone 6 produzieren dürfen.

Demnach wird Pegatron 50 Prozent der neuen Modelle fertigen. Unklar ist unterdes, wer die andere Hälfte erhält - man geht aber von Foxoconn aus.
Neben den schlechten Schlagzeilen dürfte auch die Unabhängigkeit ein grosser Faktor für den Wechsel zu Pegatron gewesen sein, denn das US-Unternehmen arbeitet seit Jahren daran, sich von seinen Zulieferern unabhängig zu machen, indem man mehrere Partner hat. Pegatron erstellt derweil in Kunshan, China eine weitere Produktionsstätte.

Apple soll iPhone 6 mit 4.7 und 5.7 Zoll in Arbeit haben
Die Displays der iPhones [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nutzer von Google+ können sich in Gmail ohne Adresse E-Mails schreiben

Google+ und Gmail sollen in den kommenden Tag nach dem Willen des weltweit größten Internet-Unternehmens stärker zusammenwachsen. Zukünftig können sich Nutzer von Google+ auf einfache Weise E-Mails in Gmail zusenden, auch ohne die Adresse zu kennen. Allerdings kann man in den Einstellungen bestimmten, ob dies alle Nutzer von Google+ dürfen, ausgesuchte Freundeskreise oder niemand. Wenn der Aus ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sunrise Kalender – iCloud, Google Kalender, Google Calendar

“Sunrise ist eine kostenlose Kalender App für Google Kalender Benutzer. Eine ganz neue Erfahrung, mit Liebe gestaltet, die dein Leben vereinfachen wird !

Features:

  • 100% kostenlose Kalender App mit wunderschönem Design.
  • Jetzt kompatibel mit Google Calendar und iCloud.
  • Eine grundsätzlich redesignierte Kalendererfahrung für dein iPhone.
  • Synchronisierung klappt, in Echtzeit.
  • Schnelles Veranstaltung erstellen : schreib einfach nur “”Abendessen morgen um 21″” (langes Drucken auf “”+”").
  • Erinerrungen.
  • Zeitzone Support. Keine Kopfschmerzen mehr wenn Unterwegs!
  • Integration von Facebook Veranstaltungen und Geburtstagen.
  • Siehe durch LinkedIn Gesichter und Profile von den Leuten, die du triffst.
  • Standortangepasste Wettervorhersage.
  • Smart icons.
  • Ort hinzufügen beim Veranstaltungerstellen.
  • Benutze Google Maps für Anfahrtsplan.
  • Mehrere Google Kalender accounts verwenden.”
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Marktforscher uneins über Mac-Marktanteil

Die Schätzungen zu den Mac-Verkäufen im US-Weihnachtsgeschäft 2013 gehen weit auseinander. Gartner geht von einem ordentlichen Wachstum der Mac-Sparte aus, IDC glaubt an rückläufige Stückzahlen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Mac-Marktanteil in USA deutlich gestiegen

Der Mac-Marktanteil in den USA ist im vierten Quartal 2013 deutlich gestiegen. Das geht aus vorläufigen Zahlen der Marktforschungsfirma Gartner hervor. Demnach verkaufte Apple 2,168 Millionen Macs – dies entspricht einem Wachstum von 28,5 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum (1,687 Millionen verkaufte Macs).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

30 Jahre Macintosh: Ehemalige Apple-Entwickler planen Geburtstagsparty

iconAm 24. Januar feiert der Macintosh seinen 30. Geburtstag. Aus diesem Anlass findet einen Tag später im kalifornischen Cupertino eine „Geburtstagsparty“ mit prominenten Gästen statt. Mit dabei sind beispielsweise Mitglieder des Mac-Entwicklerteams, der ehemalige Apple-Finanzier Mike Markkula sowie der für den legendären 1984-Werbespot verantwortlich zeichnende Starregisseur [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Shopping & More – Die brandneue arktis.de App ist da!

Direkt auf dem iPhone im arktis.de Webshop einkaufen, brandneue Apple & Arktis News lesen oder direkt mit unserem Kundenservice kommunizieren. Es hat lange gedauert, aber jetzt ist sie endlich seit einigen Tagen im Apple App-Store verfügbar, die brandneue arktis.de App ist da! Umgesetzt haben wir die neue arktis.de App mit Unterstützung der Firma Tobit Software [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

70 Prozent aller Windows-Nutzer nutzen auch Apple

Apple,News, Österreich, Mac Deutschland, Schweiz, NEws, Windows Logo

Die beiden Unternehmen gehören seit ihrer Entstehung zusammen wie Pech und Schwefel, dennoch hat man sich in den letzten Jahrzehnten nicht sonderlich gemocht. Aus diesem Grund finden wir die folgende Statistik sehr interessant, denn fast zwei von drei Windows-Nutzern hat auch ein Apple-Gerät zu Hause. Man kann grundlegend davon ausgehen, dass rund 70 Prozent aller Windows-Nutzer zumindest einen iPod oder ein iPhone besitzen. Die Kluft zwischen den beiden Herstellern wird damit immer geringer und man bekommt den Eindruck als würden beide Unternehmen davon profitieren.

windows_user_apple

Erfolg dank iPod und iPhone
Apple kann aber nicht davon sprechen, den PC-Markt für sich zu gewinnen. Hier spielt man immer noch eine etwas untergeordnete Rolle und es ist anzunehmen, dass dies vorerst auch so bleiben wird. Diese Zahlen sind nur erreichbar, da Apple zusammen mit dem iPhone und auch dem iPod einen großen Erfolg verbuchen konnte und man damit auch viele Menschen erreicht hat.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Leak zeigt größeres, dünneres Gehäuse?

Wird Apple es wirklich tun? Sehen wir dieses Jahr ein größeres iPhone 6 mit 5-Zoll Bildschirm? Es wird schon seit Monaten darüber spekuliert, ob der i-Konzern sich zu diesem Schritt entschließt, bisher sind aber noch keine handfesten Fakten in Form von Leaks ans Tageslicht gekommen. Wie gesagt: bis jetzt! Nun sehen wir einen Leak, der ein größeres und dünneres Gehäuse zeigt, das mutmaßlich für das iPhone 6 bestimmt sein soll. 

Apple ist nie auf den Zug der “Phablets” aufgesprungen. Das iPhone 4S im Jahr 2011 hatte noch ein 3,5-Zoll Display, als Samsung schon längst auf 5 Zoll in seinen Smartphones gesetzt hat. Mit dem iPhone 5 kam dann die überraschende Wende aus Cupertino, ein 4-Zoll Display. Diese Bildschirmgröße wurde mit dem iPhone 5s und 5c letzten September fortgesetzt. Nun steht wieder ein großes Produkt-Update mit dem iPhone 6 an und wir fragen uns: Was macht Apple?

Die Kollegen von 9to5Mac haben das Bild eines sehr flachen und großen Gehäuses veröffentlicht (oben eingebunden). Der Urheber ist CTech, ein chinesischer Teilelieferant, dessen Leaks und Gerüchte nicht unbedingt vertrauenswürdig sind, da CTech schon mehrfach falsch, teilweise aber auch richtig gelegen hat. Die Seitenränder des Gehäuses sehen äußert dünn aus und allgemein scheint es sich um ein platt gedrücktes, größeres iPhone 5s zu handeln.

Viele Anwender bevorzugen die Display-Größe von 4 Zoll und haben sich daran gewöhnt. Andererseits gibt es viele potenzielle iPhone-Käufer, die der i-Konzern durch ein größeres iPhone sicherlich für sich gewinnen könnte. Es wäre unserer Meinung nach daher denkbar, dass wirklich das iPhone 6 mit 5-Zoll Display kommt, aber auf jeden Fall die älteren 4-Zoll Modelle weiterhin angeboten werden. In den nächsten Monaten wird es sicherlich noch genauere Informationen hierzu geben.

Was sagt ihr zu dem Leak?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Produkte bei Geschäftskunden immer beliebter

In einem Bericht hat das Wall Street Journal Apples Wachstum auf dem Markt für Geschäftskunden und Behörden genauer unter die Lupe genommen. Während sich Geschäftskunden in den Vorjahren immer stark auf Produkte von Microsoft und BlackBerry konzentriert haben, gibt es in jüngster Vergangenheit immer öfters Bestrebungen, Apple-Produkte in die Unternehmens-IT einzubinden.

Gemäss den Marktforschern von Forrester Research wurden im Jahr 2012 rund 8 Prozent der Ausgaben, die Unternehmen und Behörden für Computer und Tablets getätigt haben, in Apple-Produkte investiert. Im Vergleich zum Jahr 2009 entspricht das gemäss dem Unternehmen einem Zuwachs von einem Prozent. In den Jahren 2013 bis 2015 soll Apples Marktanteil bei den Behörden- und Geschäftskunden noch einmal stark wachsen. Apple könnte bis im Jahr 2015 auf einen Marktanteil von 11 Prozent kommen.

Bei diesen Marktanteilen sind die Ausgaben, die Unternehmen für das iPhone tätigen, noch nicht inkludiert. Dabei ist das iPhone dasjenige Gerät, welches meistens Apples Türöffner in die Geschäftswelt darstellt.
Der Schritt weg von BlackBerrys und anderen Smartphones hin zu Apple-Produkten geschah meist auf Antrieb der Angestellten. Als einige grosse Unternehmen damit begonnen haben, den Angestellten die Entscheidung zu überlassen, welches Smartphone sie nutzen wollen, stieg der Anteil der iPhones in den Unternehmen stark an, so die Analyse. Cisco soll beispielsweise im Jahr 2009 damit begonnen haben, die Geräte, welche die Angestellten selbst beschaffen mussten, in das Unternehmens-Netzwerk zu integrieren. Heute sind dreiviertel der Smartphones bei Cisco iPhones.
Zuvor sperrten sich einige IT-Abteilungen und Behörden, das iPhone und andere Apple-Geräte im Firmen-Netzwerk zuzulassen. Die Eidgenossenschaft verfügte beispielsweise im Frühjahr 2010 ein iPhone-Verbot für alle Angestellten. Begründet wurde der Entscheid mit der Angst vor Hacker-Attacken. Erst im Herbst desselben Jahres wurde die Sperre wieder aufgehoben.

Das Wall Street Journal zeigt im Bericht anhand mehrerer Beispiele, wie Apple-Produkte die Unternehmens-IT beeinflusst haben. Beim US-Energieversorger «PPL Corp.» wurde das iPhone im Jahr 2010 eingeführt. Später wurde auch das iPad in das IT-System eingebunden. Spezialisten des Unternehmens begutachten die Hochspannungsleitungen des Versorgers aus dem Helikopter und können bei einer allfälligen Beschädigung die Informationen direkt über das iPad und eine spezielle Software an die Zentrale weitergeben. Dank dem im iPad eingebauten GPS-Sensor weiss die Zentrale zudem, wo sich das Problem befindet.
Für das Unternehmen bedeutet der Einsatz der iOS-Geräte eine grosse Erleichterung, wie es Manager Robby Trimble gegenüber dem Journal bestätigte. Über Jahre hinweg habe das Unternehmen einen Weg gesucht, um diese Arbeiten automatisieren zu können. Während andere Dienstleister nur «Märchen erzählt hätten», biete das iPad eine einfache und komfortable Lösung für die Aufgabe.

Auch für das Unternehmen SAP spielen iOS-Geräte eine immer wichtigere Rolle. Im Unternehmens-Netzwerk sind mittlerweile rund 25’000 iPads und 27’000 iPhones integriert. Gemäss Michael Golz, dem CIO von SAP USA, werden immer öfters Produkte des Unternehmens zuerst für mobile Plattformen entwickelt. Dabei fokussieren sich die Entwickler zuerst auf die Entwicklung von iOS-Apps.
Gemäss einer Statistik von «Good Technology» sind 90 Prozent aller Geschäfts-Apps für Apples iOS-Plattform entwickelt worden.

Das Wall Street Journal stellt im Bericht fest, dass unter Tim Cook Apples Engagement im Geschäftskunden-Segment stark gestiegen ist. Beispielsweise bietet OS X Mavericks einige Funktionen, die sich explizit an Geschäftskunden richten. Zudem wurde iOS so weiter entwickelt, dass sich beispielsweise die Mail-App besser ins Firmen-Netzwerk integrieren lässt.

Trotz dieser Anstrengungen darf sich Apple kaum auf dem gewonnenen Terrain ausruhen. Insbesondere die Produzenten von Android-Geräten entwickeln eine breite Palette an verschiedenen Geräten. Die Kunden haben dabei eine grössere Wahlfreiheit als bei Apple.
Zudem muss Apple den schwierigen Spagat zwischen Unternehmens-Anwendern und Privatkunden meistern. Das Wall Street Journal mahnt dabei, dass es den wenigsten Unternehmen bislang gelungen sei, diesen Spagat erfolgreich zu meistern.
Bislang gibt es allerdings keine Anzeichen, dass Apple dieser Spagat nicht gelingen würde. Insbesondere bei den Smartphones ist darauf hinzuweisen, dass die private und die geschäftliche Nutzung immer stärker verschmelzen. Für den weiteren Erfolg für Apple ist es somit eine Grundvoraussetzung, dass die Produkte auf beiden Markt-Segmenten erfolgreich abgesetzt werden können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Droplr: Simples Sharing-Tool verlangt jetzt monatlich Geld

Ihr nutzt Droplr auf dem Mac? Dann jetzt bitte aufmerksam lesen.

Drplr

Droplr, ein einfaches Tool zum Teilen von Bildern, Screenshots und anderen Dateiformaten, hat sein Finanzierungsmodell geändert. Gerne möchten wir die Änderungen näher beleuchten und etwas Kritik üben. Vorweg noch einmal eine kurze Zusammenfassung: Droplr kann dazu genutzt werden, um Notizen, Bilder, Office-Dokumente, Musik- und Filmdateien in einen cloudbasierten Dienst hochzuladen und eine URL zum Download bereitzustellen oder den Link in sozialen Netzwerken zu teilen.

Bisher konnte Droplr in einer Basisversion kostenlos geladen und genutzt werden. Jeder Nutzer hat 1 GB Speicherplatz erhalten und konnte mit echtem Geld die virtuelle Festplatte aufstocken. Ab sofort haben die Entwickler die Finanzierung der App aber geändert: Alle User werden ab sofort auf eine 30-tägige Testphase umgestellt. Wer einem monatlichen Abo-Modell danach nicht zustimmt, behält zwar die Links zu vorhandenen Dateien, kann aber keine neuen Drops mehr generieren.

Nach den 30 Tagen muss man seinen Account monatlich bezahlen. Zur Verfügung steht Droplr Lite für 4,99 US-Dollar (ca. 3,66 Euro) oder Droplr Pro für 9,99 US-Dollar (ca. 7,34 Euro) im Monat. Droplr Pro bietet neben den im Lite-Paket enthaltenen unbegrenzten Drops und Dateigrößen bis 2 GB erweiterte Sicherheit, kein Branding und eine individuelle Domain. Bestandskunden von Droplr – dazu zählen auch die bisher kostenlosen Accounts – erhalten 30 Prozent Rabatt auf den monatlichen Preis, um so die Umstellung zu rechtfertigen. Um den Rabatt allerdings in Anspruch nehmen zu können, muss binnen 7 Tagen auf Droplr Lite oder Pro geupdated werden, ein vollständiges Ausnutzen der 30-tägigen Testphase ist nicht möglich. Mit Rabatt fallen 3,49$/Monat oder 34,99$/Jahr für die Lite-Variante bzw. 6,99$/Monat oder 69,99$/Jahr für Droplr Pro an.

Was ich allerdings nicht wirklich verstehe: Aktuelle Nutzer, die das kostenlose Angebot genutzt und auf Droplr angewiesen waren, werden jetzt quasi zum monatlichen Abo-Modell gezwungen. Hier hätten wir uns eine humane Übergangslösung gewünscht, so das alle registrierten Nutzer weiterhin das kostenlose Basis-Modell verwenden können und neue Nutzer mit dem Abo-Modell begrüßt werden. Auch ein werbefinanzierter Basisaccount oder weniger Gesamtspeicher wäre sicher akzeptabel gewesen. Schade. Gelegenheits-User werden so vor den Kopf gestoßen und vollständig aus dem Geschäftsmodell des Unternehmens ausgeschlossen.

Mit etwas Arbeit kann man sich dennoch einen kostenlosen Pro-Account sichern. Ab sofort haben die Droplr-Entwickler ein Empfehlungs-Programm ins Leben gerufen. Für jeden eingeladenen Freund, der Droplr installiert und nutzt, bekommt man 10 Prozent Rabatt auf den monatlichen Preis. Wer insgesamt 10 Freunde einlädt, kann “Droplr Pro” lebenslang kostenlos nutzen – immerhin ein kleines Trostpflaster, das aber mit etwas Arbeit verbunden ist und zahlungswillige Familienmitglieder, Freunde oder Kollegen voraussetzt. Ich selbst habe Droplr zwischendurch genutzt, wenn ich zum Beispiel schnell einen Screenshot zeigen wollte. Da ich das Tool nur gelegentlich starte, wird es nun vom Mac geworfen, denn ein monatliches Abo lohnt sich dafür nicht. Auch auf der Facebook-Seite des Unternehmens gibt es viele ähnliche Reaktionen von bisher zufriedenen Gelegenheits-Nutzern, die die App nun verärgert deinstallieren werden.

Will man auch weiterhin derartige Services kostenlos nutzen, lohnt ein Blick auf andere Alternativen. Will man beispielsweise nur Fotos und Screenshots verlinken und hochladen, lohnt ein Blick auf Monosnap, das auch mit einer iOS-App im App Store vertreten ist. Ebenfalls einen Blick wert ist der Dienst CloudApp, mit dem sich Dateien aller Art teilen lassen. Allerdings gibt es von CloudApp bisher nur eine Web-App, aber keine native iOS-Applikation zur Verwaltung der Dateien.

Zum Abschluss die Frage an euch: Findet ihr die Umstellung fair? Kennt ihr noch andere Alternativen?

Der Artikel Droplr: Simples Sharing-Tool verlangt jetzt monatlich Geld erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Play Services 4.1 Update verringert Akkuverbrauch

Google_Play_Services_40

Google hat ein Update der eigenen Play Services für Android veröffentlicht.

Die Google Play Services werden für eine Vielzahl von Android Funktionen benutzt und beeinflussen das Verhalten eures Smartphones.

Die aktuelle Version 4.1 verbrauchen weniger Akku als beim Vorgänger. Vor allem bei Zugriffen auf den eigenen Standort macht sich dies bemerkbar.

Google Play Services 4.1

The latest release of Google Play services has begun rolling out to users. It includes new Turn Based Multiplayer support for games, and a preliminary API for integrating Google Drive into your apps. This update also improves battery life for all users with Google Location Reporting enabled. Once the rollout has completed, you’ll be able to download the SDK using the Android SDK manager and get started with the new APIs.

Bei meinem Nexus 5 verbrauchten die Google Play Services teilweise mehr als 25% Akkuleistung was das Smartphone jeweils gegen Abend in die Knie gehen liess.

Wie immer wird das Update automatisch und phasenweise auf eure Android Gerät ausgerollt. (via Android Developers)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Galileo-Verlag kündigt Buch zu OS X 10.9 an

Der Galileo-Verlag bringt in Kürze ein Buch zum Betriebssystem OS X 10.9 "Mavericks" auf den Markt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google verknüpft Gmail stärker mit Google+

gmail_logo

Google hat bekannt gegeben, dass das Unternehmen seinen E-Mail Service Gmail stärker mit Google+ verknüpfen will. Begründet wird dies wie folgt

Gmail-Update: Erreichen Sie mehr Menschen in Ihrem Bekanntenkreis. Jeder von uns hat schon einmal vor diesem Problem gestanden: Man möchte eine E-Mail an jemanden senden, den man zwar kennt, aber leider hat man mit dieser Person niemals die E-Mail-Adressen ausgetauscht. Ab dieser Woche werden in Gmail Ihre Google+ Kontakte als Empfänger vorgeschlagen. Dies funktioniert auch dann, wenn Sie mit diesen Personen noch keine E-Mail-Adressen ausgetauscht haben.

Grundsätzlich keine schlechte Idee und ein weiterer Versuch seitens Google sein soziales Netzwerk Google+ verstärkt in den Fokus zu stellen. Weiter heißt es seitens Google, dass zum Schutz der E-Mail-Adressen, E-Mails an Google+ Kontakte ein wenig anders als gewöhnlich funktionieren. Eure E-Mail-Adresse wird für eure Google+ Kontakte erst dann sichtbar, wenn diese euch eine E-Mail senden. Die E-Mail-Adressen eurer Kontakte werden für euch erst dann sichtbar, wenn die Kontakte euch antworten.

E-Mails von Personen außerhalb Ihrer Kreise erhalten: Wenn ihr eine E-Mail von jemandem außerhalb eurer Kreise erhalten, wird diese E-Mail im Posteingang in der Kategorie “Soziale Netzwerke” angezeigt, sofern diese Kategorie aktiviert ist. Solche Personen können nur dann eine neue Konversation mit euch starten, wenn ihr ihnen antworten oder sie in eure Kreise aufnehmt.

gmail_google_plus

Natürlich könnt ihr auch bei den Kontaktoptionen entsprechende Einstellungen vornehmen. In den Gmail-Einstellungen (webbasiertes Gmail) unter dem Reiter „Allgemein“ findet ihr die Option E-Mail über Google+. Dort könnt ihr festlegen, wer euch über euer Google+ Profil E-Mails senden darf.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: simian.interface [VIDEO]

Der neue Puzzler von Chillingo, das mehrfach prämierte simian.interface, ist unsere heutige App des Tages.

Chiptune-Soundtrack, Retro-Grafik, Accelerometer-Steuerung: Das sind die drei Haupt-Zutaten, die für das Suchtpotenzial von simian.interface verantwortlich sind. Das abstrakte Puzzle-Spiel verlangt von Euch, bewegliche Quadrate durch Hin- und Her-Bewegen des iDevices in Zielfelder zu bugsieren. Klingt einfach, ist es aber nicht. 

simianinterface1

simianinterface2

Zeitlimits oder ähnliches gibt es in dem Game nicht — die Puzzle werden nämlich auch ohne zusätzliche Erschwernisse schnell kompliziert genug. Auch die Abfolgen der zu folgenden Spielumgebungs-Muster zu erkennen und dabei die gesteuerten Elemente nicht aus den Augen zu verlieren, ist eine harte Herausforderung für sich. Das auch in deutscher Sprache übersetzte simian.interface ist eine universale App für iPhone und iPad und zum kleinen Preis ein echter Tipp. (ab iPhone 3GS, ab iOS 5.0, deutsch)

simian.interface simian.interface
Keine Bewertungen
0,89 € (uni, 29 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige



iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Pegatron könnte die Hälfte der Massenproduktion übernehmen

Laut einem aktuellen Medienbericht wäre der taiwanische Hersteller Pegatron in der Lage, knapp die Hälfte der Fertigung des iPhone 6 von Apple zu übernehmen.

iPhone 6 Pegatron

Aktuell hat Apple Pegatron mit der Produktion vom iPhone 5c und iPad mini beauftragt. Eine anonyme Quelle behauptet nun jedoch, dass Pegatron in wenigen Monaten bereits das iPhone 6 fertigen könnte. Angeblich möchte Apple nämlich mehr Aufträge an Pegatron vergeben. Weshalb dies der Fall ist, wird nicht erwähnt. Allerdings ist auch eine neue Fabrik von Pegatron im Gespräch, die im chinesischen Shanghai etabliert werden soll. Hier wird dann angeblich vor allem das iPhone 6 von tausenden Arbeitern zusammengebaut. Mitte 2014 wird die besagte Fabrik erstmals in Betrieb genommen, was vom Zeitpunkt her auch passen würde, damit das nächste iPhone im September bzw. Oktober 2014 ausgeliefert werden könnte.

Apple reduziert Abhängigkeit von Foxconn

Pegatron profitiert seit Langem von Apple und den lukrativen Aufträgen zur Fertigung verschiedener iOS-Geräte. So wird Pegatron Gerüchten zufolge auch den eigenen Umsatz im Jahr 2014 stark maximieren können.

Sollte an dieser Meldung tatsächlich etwas dran sein, dann würde sich Apple abermals von der Abhängigkeit von Foxconn lösen, das noch immer einen Großteil der Produktionskapazitäten von Apple übernimmt und mit negativen Meldungen bezüglich der Arbeitsbedingungen in der Vergangenheit in der Presse auffiel. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Anitopia™

Willkommen beim wahnsinnig komischen, mobilen Ausbruchs-, Aufschlitz-Spiel, dass die Welt im Sturm erobert! Anitopia ist ein Tiere schmeißendes, Burg verteidigendes, Obst und Gemüse schneidendes, abhängig machendes und lustiges Spiel. Vielen Dank an alle unsere Fans! Du hast danach gefragt – hier ist es!

* ” Ein tolles Beispiel für Kreativität. Ich wünschte ich hätte mir das ausgedacht! – Mark J.
* ” Anitopia stellt ähnliche Spiele auf den Kopf!” – Appixis
* “Super Mischung aus verschiedenen Spiele-Styles, kombiniert Angry Birds, Plants vs Zombies und Fruit Ninja!” – Henry Fillman
* “Sprich über das beste beider Welten. Anitopia gibt dir das beste aus 3 Welten!” – Susan Hampton

Anitopia ist eine Mischung aus Spielen mit epischem Ausmaß! Es ist das erste Spiel, dass drei (JA, DREI) der beliebtesten Spiele-Styles aus dem App Store in einer wunderbaren neuen App vereint.

Seit Anbeginn der Zeit haben Tiere zusammengearbeitet, um etwas zu erreichen. In Scharen zusammen lebend zu ihrem Schutz, haben Tiere das Konzept Zusammenarbeit und freies Leben immer verstanden. In Anitopia, dem neuem mobilen Spiel von Roamza, bringen die Tiere die Zusammenarbeit auf ein neues Level. Was passiert, wenn Tiere beschließen nicht mehr süß und knuddelig zu sein und sich dazu entscheiden wieder frei zu leben? Chaos, Spaß und ein bisschen Verrücktheit. Anitopia bringt Tiere zurück ans Steuer. Es geht bald auf das Ende zu! Komm und mache mit!

Spiele Feature:

* Tolles Multi-Style Spiel!

* Cool animierte Graphiken und Backdrops

* Schleuder eine Kuh in unglaubliche Höhen!
* Bring Elefanten zum Fliegen!

* Schieße Hunde aus einer Kanone!

* 15 verschiedene Tierarten um 3 einzigartige Städte, Zirkus und Bauernhof Kapitel zu verteidigen!
* Von einer Torten werfenden Kuh, bis hin zu einem Bazooka schießenden Bären, dieses Spiel bietet einfach Alles!

* Bau deine Verteidigung aus – Verteidige dein Tierreich!

* Schlitze dir den Weg durch Obst und Gemüse schleudernde Boss Level!

* Verschiedene Ebenen – Über 30 Level!

* Tolle Soundeffekte und großartiger Soundtrack!
* Regelmäßige gratis Updates!

* Leistungen die durch die maximale Punktzahl geöffnet werden können!

* Weltweites Online Leader-Board mit Game Center!

* Teile es mit deinen Freunden bei Facebook und Twitter!

Download @
App Store
Entwickler: Roamza, LLC.
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zusatzakku für Mobilmacs

Der Hardwarehersteller Lenmar hat einen Zusatzakku für Mobilmacs vorgestellt. ChugPlug bietet eine Kapazität von 65 Wattstunden und soll das 11,6-Zoll-MacBook-Air für bis zu vier Stunden und das 13,3-Zoll-MacBook-Air sowie das 13,3-Zoll-MacBook-Pro für bis zu drei Stunden mit Strom versorgen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bauteile des neuen iPhone aufgetaucht?

Auf der Seite von weibo sind Fotos aufgetaucht, die das Gehäuse des neuen iPhone zeigen sollen. Derzeit gibt es viele Spekulationen über das Erscheinen eines neuen iPhone 6. Der Name iPhone 6 ist ebenfalls nicht geklärt, denn auch ein iPhone Air könnte möglich sein, so wie zuletzt auch beim iPad Air. Neu aufgetauchte Fotos sollen angeblich […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Puzzle "Groops": Gruppe oder nicht Gruppe? Das ist hier die Frage!


Vor wenigen Tagen hat der bisher unbekannte Indie-Entwickler Torched Media sein erstes iOS-Spiel veröffentlicht. Es ist das wirklich knifflige und fordernde Puzzlespiel Puzzlespiel Groops - A puzzle game about matching patterns ( AppStore ) . Die nur für iPhone und iPod touch optimierte App kann aktuell zum Einführungspreis für nur 0,89€ aus dem AppStore geladen werden. Der Download ist gerade einmal 2,8 Megabyte groß und lohnt sich, soviel können wir schon verraten, für alle Fans von fordernden Logikspielen.

In Groops - A puzzle game about matching patterns ( weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für Online-Banking-Software Pecunia

Die kostenlose Online-Banking-Software Pecunia ist in der Version 1.0.9 erschienen. Diese bietet verbesserte SEPA-Unterstützung – beispielsweise können nun auch SEPA-Daueraufträge ausgeführt werden. Außerdem behebt das Update einige Fehler.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pegatron soll jedes zweite iPhone 6 bauen

Apples Auftragsfertiger Foxconn sieht sich einer immer stärker werdenden Konkurrenz ausgesetzt. Demnach setzt Apple bei der Produktion des kommenden iPhone 6 offenbar auch stark auf das taiwanesische Unternehmen Pegatron. Für die Massenproduktion der 8. iPhone-Generation soll Pegatron nach einem unbestätigten Bericht zufolge in der Nähe von Shanghai eine neue Fabrik errichtet. Foxconn ist nach wie [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spaßiger Zeitvertreib: Crossgolfen mit “Super Stickman Golf 2″

iconSuper Stickman Golf 2 lässt sich gerade kostenlos laden. Greift also zu, falls ihr Lust habt, euch die Zeit mit einer Runde virtuellem Crossgolf zu vertreiben. Die App kostet normalerweise 2,69 Euro und bietet auch ohne die angebotenen In-App-Käufe jede Menge kurzweilige Unterhaltung. Ihr [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Grafik: “Android auf dem Weg zur Weltherrschaft”

Aktuell ist Googles mobiles Betriebssystem Android stark auf dem Vormarsch. Eine neue Grafik zeigt den prognostizierten Marktanteil für die nächsten Jahre.

“Android auf dem Weg zur Weltherrschaft” – unter dieses Motto stellt Statistika die neue Prognose der US-Marktforscher von Gartner. Letztes Jahr wurden 877,9 Millionen Geräte verkauft, auf denen Android läuft, was 38 % aller verkaufen Geräte (PCs, Smartphones, Tablets und Ultramobiles) entspricht. Schon nächstes Jahr könnte laut Analysten der Marktanteil auf 50 % steigen. 2012 waren es noch 503,7 Millionen Geräte, 2014 sollen es 1,1026 Milliarden sein und 2015 sogar 1,2544 Milliarden. Laut Statistika werden aber auch iOS und OS X etwas zulegen, allerdings vergleichsweise in geringem Ausmaß. Schon auf der aktuellen CES zeichnete sich der Android-Trend stark aus: Es wurden viele Android-Laptops und Android-Windows-Hybriden vorgestellt. Apple war allerdings, wie immer, nicht auf der CES vertreten.

android vormarsch

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 10.1.14

Produktivität

Must Do Today Must Do Today
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

iQuickMark iQuickMark
Preis: Kostenlos
WebDisk+ WebDisk+
Preis: Kostenlos
Timer+ Touch Timer+ Touch
Preis: Kostenlos
True Alarm Clock True Alarm Clock
Preis: Kostenlos

Foto & Video

Gif Camera Gif Camera
Preis: Kostenlos
My PicTV - NEWS Parody App My PicTV - NEWS Parody App
Preis: Kostenlos
HollowCam HollowCam
Preis: Kostenlos

Finanzen

Referenz

Troops, Pods & Parades II Troops, Pods & Parades II
Preis: Kostenlos

Bücher

Unterhaltung

Spiele

Tron: Super Light Cycles
Preis: Kostenlos
Noogra Nuts Noogra Nuts
Preis: Kostenlos
Downbound Downbound
Preis: Kostenlos
Noogra Nuts Seasons Noogra Nuts Seasons
Preis: Kostenlos
BEAT DRIFT BEAT DRIFT
Preis: 0,89 €
Wild West Pinball Wild West Pinball
Preis: Kostenlos
Victory March Victory March
Preis: Kostenlos
Battleground Battleground
Preis: Kostenlos
10 10
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
iPhone E-Gitarren-Adapter

iGadget-Tipp: iPhone E-Gitarren-Adapter ab 2.01 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Mit dem iPhone an der E-Gitarre kann man recht viele interessante Sachen machen...

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Vyde: Quadratischer Spion als kostenloses Puzzle-Spiel

Wer hätte gedacht, dass ein Spion quadratisch sein kann – im neuen iOS-Spiel Vyde ist genau das der Fall.

VydeMan muss ungesehen bleiben, wenn die Sicherheitskräfte auf Patrouille sind. Geschickt muss man in das Hauptquartier des Schurken einbrechen, um dort streng geheime Daten zu stehlen. Klingt alles sehr aufregend und nach einem grafisch aufwendigem Abenteuer, was es aber nicht sein muss: Vyde (App Store-Link) wird als kostenlose iPhone-App angeboten und bringt es im Download auf gerade mal 5,8 MB. Grundvorraussetzung ist mindestens iOS 5.1 oder neuer.

Wenn man den Begriff Spion hört, denkt man unweigerlich an den wohl bekanntesten Spion der Welt alias James Bond. Gutaussehend, schneidig, elegant. In Vyde sieht der Spion, den man steuert, nicht ganz so gut aus, sondern ist ein farbiges Quadrat. Nichtsdestotrotz bleibt es seine Aufgabe streng geheime Daten zu stehlen. Das Spielfeld in Vyde besteht aus ebenfalls quadratischen Feldern in einem bunten Schachbrettmuster. Die zu stehlenden Informationen werden durch eine weiße Aktentasche gekennzeichnet, während das Symbol für den Ausgang ein Haken ist. Ziel ist es, ungesehen die Aktentasche zu erreichen und sich dann zum Ausgang zu begeben.

Die Steuerung des quadratischen Spions ist dabei relativ einfach und kann auf zwei Arten geschehen. Als Standard ist die Joystick-Steuerung eingestellt. Hier hält man seinen Finger auf einen beliebigen Punkt auf dem Display und zieht den Finger in die Richtung, in der sich der Spion bewegen soll. Einfacher geht es da schon mit der Gesten-Steuerung, da man den Spion durch eine Wischbewegung in die gewünscht Richtung bewegt.

Die Level selbst sind immer in unterschiedlichen Farben gehalten. Hat der Spion die selbe Farbe wie ein Quadrat auf dem er sich befindet, kann er von den Wachen nicht gesehen werden. Die Wachen in Vyde patrouillieren auf gewissen Strecken und habe ein gewisses Sichtfeld, in das man nicht kommen sollte. Wenn die Wache in direkten Kontakt mit dem Spion kommt, ist die Mission ebenfalls gescheitert, auch wenn dieser auf einem Feld mit gleicher Farbe ist und eigentlich nicht gesehen werden kann. So muss man sich mit Geschick, Schnelligkeit und einer guten Taktik den Aktenkoffer schnappen und zum Ausgang bringen.

Die Grafik in Vyde ist wahrlich nicht sonderlich aufwendig gestaltet, dafür punktet das kostenlose Spiel mit einer tollen Idee, die gut umgesetzt ist und einige Herausforderungen bietet. Neben den Aktenkoffer gilt es so schnell wie möglich zu sein und dabei noch kleine Gems einzusammeln. Vyde ist ein gelungenes Spiel, mit dem man sich Zwischendurch immer mal gut die Zeit vertreiben kann.

Der Artikel Vyde: Quadratischer Spion als kostenloses Puzzle-Spiel erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac-Verkäufe steigen um 28,5 Prozent, PC-Markt sinkt um 7,5 Prozent

Seit wenigen Tagen schreiben wir das Jahr 2014. Zu Anfang eines jeden Jahres haben Analysten Hochkonjunktur. Nicht nur der abgelaufene Monat will analysiert werden, das ganze abgelaufene Jahr wird durchleuchtet. Die Analysten von Gartner haben die weltweiten Computerverkäufe genauer unter die Lupe genommen. In den USA konnte Apple seine Mac-Verkäufe um satte 28,4 Prozent steigern, während die Computerverkäufe um 7,5 Prozent sanken.

gartner100114_1

Weltweit wurden laut Gartner 82,6 Millionen Computer verkauft, im Vergleich zum Vorjahresquartal entspricht dies einem Rückgang von 6,9 Prozent. Sollten sich die Zahlen bewahrheiten, ist dies das siebte Quartal in Folge, in denen die Verkaufszahlen sinken. Demgegenüber stehen starke Tablet-Verkaufszahlen.

Blicken wir auf die weltweiten Verkäufe. Hier ist Lenovo mit knapp 15 Millionen Einheiten die Nummer 1. HP kann mit 13,6 Millionen Geräten vor Dell (9,8 Millionen PCs) Platz 2 für sich verbuchen. Acer (6,5 Millionen) und Asus (5,4 Millionen) folgen. Apple ist weltweit nicht in den Top 5.

gartner100114_2

Blicken wir in die USA. Insgesamt wurden laut Gartner 15,8 Millionen Computer in den USA im vierten Quartal 2013 verkauft. 4,2 Millionen Geräte entfallen auf HP, Dell kann 3,6 Millionen Einheiten verbuchen und Apple liegt mit 2,2 Millionen (Steigerung um 28,5 Prozent) auf Platz 3.

Ende 2013 hat Apple mit dem Retina MacBook Pro, iMac und Mac Pro komprimiert neue Geräte vorgestellt. Während der iMac Ende 2012 mit Lieferengpässen zu kämpfen hatte, war die iMac Liefersituation Ende 2013 deutlich entspannter. Dies konnte ein Grund für den Anstieg im Q4/2013 sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlos im App Store: Spieleklassiker PAC-MAN und Fitnessapp 7 Minute Workout Challenge

Apple hat wieder neue Gratis-Aktionen für iOS-Apps gestartet. Im Rahmen des wöchentlich wechselnden Angebots „App der Woche“ im iOS App Store lässt sich bis kommenden Donnerstag Abend der Spieleklassiker PAC-MAN kostenlos herunterladen. Als zweites gibt es in der Apple Store App einen Gutschein-Code, um die Fitnessapp 7 Minute Workout Challenge kostenlos zu beziehen.PAC-MANImmer donnerstags wechselt die „App der Woche“ im iOS App Store. Aktuell findet man dort den Spieleklassiker PAC-MAN*, der ab iOS 4.3 auf jedem iOS-Gerät gespielt werden kann. Zu dem Spiel muss man nicht mehr viel sagen ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Streaming nicht das Problem für rückläufige iTunes-Musikkäufe

itunes-radio

In den letzten Tagen ging eine Meldung die Runde, wonach die iTunes-Verkäufe stark mit den aktuellen Streaming-Angeboten wie zB Spotify zu kämpfen haben. Diese Meldung machten den Streaming-Anbietern natürlich Mut und man vernahm freudige Töne. Doch nun scheint eine andere Statistik zu belegen, dass sich die Musik-Verkäufe nicht wegen der Konkurrenz, sondern aufgrund des App Stores verändert haben. Die vielen Apps lenken den Fokus weg von der Musik und hin zum App Store. Daher waren auch die Verkaufszahlen des App Stores so hoch wie noch nie.

Kannibalisierung
Unterm Strich bedeutet dies, dass Apple keinen Umsatz einbüßt, sondern nur den Fokus von einem Thema auf das andere Thema verlagert. Somit bleibt für die Aktionäre und auch für die Wirtschaft alles beim Alten und Apple kann mit dem Verbund aus App Store und iTunes Store immer noch so viel erwirtschaften wie vor dem Start der Streaming-Portale.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Der Traum vom flachsten iPhone 6

Die meisten von uns nutzen gerade das iPhone 5 oder sogar das iPhone 5S mit TouchID. Dass jemand den Plastikbomber 5C nutzt wage ich zu bezweifeln. Mit Sicherheit sind das aktuell gesehen, die besten Smartphones auf dem Markt. Doch der Wettbewerbsdruck ist hoch und so wird Apple bereits fünf Monate nach Einführung der 5er Serie an der nächsten Generation des iPhone arbeiten. Die Gerüchteküche sprudelt nur so von Anmerkungen und Hinweisen.

Eine asiatische Quelle munkelt über die Größe des neuen iPhone. Stolze 5 Zoll wird das Display gross und knapp sechs Millimeter in der Breite, was als sehr dünn bewertet werden kann. Einer der Mitbewerber – Huawei – tituliert sich mit dem dünnsten Smartphone (siehe Artikel auf golem.de), was sich mit der Einführung eines solchen dünnen iPhone rasch relativieren würde.

Aber auch neue Formen machen gerade die Runde. Wie wäre es also mit einem krummen Display? Die ersten Smartphones, wie das G Flex – dem neuen LG-Smartphone mit krummen 6-Zoll-Display – sind gerade auf den Markt geworfen worden. Doch wir wissen, dass Apple nie Trends hinter her läuft. Viel mehr versucht Apple Trends zu verbessern und wartet auch das Kundeninteresse ab. So machte es Apple bei der Generation NetBooks und aktuell bei den Smartwatches.

Nächstes iPhone mit 200 neuen Features?

Ob sich die Größen tatsächlich so gravierend ändern werden, ist eher nicht zu erwarten. Auch 200 neue Features solltet ihr nicht erwarten. Das iPhone läuft sehr gut. Warum sollte die einfache Form stark verändert werden? Denken wir auch mal an die Entwickler, die alle Apps anpassen müssten. Aber eine starke Veränderung zum iPhone aus dem Jahre 2007 (Happy Birthday iPhone am 9. Januar 2007) wird im Jahre 2014 erwartet. Langsam entdeckt Apple, was der Kunde wünscht. Nicht, dass Apple immer darauf gehört hätte, doch die Kunden entscheiden schlussendlich, was gekauft wird. Vielleicht wollen Kunden ein Smartphone mit einer 3D-Kamera? Auch der Musikgenuss spielt eine wichtige Rolle, daher sollen Mini-Surround-Speaker ebenfalls eingebaut werden. Das Ladekabel ist viel zu teuer und umständlich, warum nicht an die Vision von Wireless Power Charging glauben? Ihr wisst nicht genau, wie all diese Visionen zusammen kommen sollen. Dann schaut Euch das Video von SetSolution an.

Video: Nächste iPhone Studie

Wir sind uns hier sicher, dass dies erst die ersten Gerüchte bei dem voraussichtlich im September 2014 erscheinenden iPhone sind. In den nächsten Monaten werden wir überhäuft werden und aus der kleinsten Mücke könnte wieder ein Elefant zur Mutation angeboten werden. Wir kümmern uns dann lieber um die “eher wahrscheinlichen Features”. Trotzdem, es macht Spaß über ein technisches Gerät zu spekulieren und die eigenen Wünsche zu integrieren.

Wie sieht Eure Wunschliste für das iPhone 6 aus?

Alle Artikel zum iPhone.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Flir One: Infrarotkamera für Smartphones auf CES vorgestellt

Auf der diesjährigen CES werden nicht nur gebogene TV-Geräte oder neue Smartphones vorgestellt. Auch Zubehör, welche die Funktionen des Handys erweitern, sind dieses Jahr im Trend. So zeigt der amerikanische Hersteller Flir eine Wärmebildkamera für Apples iPhone. Diese ist in eine stabile Hülle verbaut, die ebenfalls einen Akku mit sich bringt. Dünn ist das Ganze natürlich nicht mehr. Die Maße sind stolze 14 cm × 6 cm × 2 cm. Die Kamera kann dabei Bereiche zwischen 0°C und 100°C optisch darstellen. Für die energiehungrige Linse hält der 1400 mAh etwa zwei Stunden.

Flir One iPhone back perspective 001 564x376 Flir One: Infrarotkamera für Smartphones auf CES vorgestellt

Neben einer Live-Ansicht und der Fotofunktion, kann die Flir One auch Videos im .mov-Format aufzeichnen. Der Infrarotsensor an sich löst mit 80 x 60 Pixeln auf, während die Kameralinse eine Auflösung von 800 x 600 inne hat. Im Gegensatz zu industriellen Kameras natürlich relativ gering, was sich aber in dem günstigen Preis von rund 350 Euro widerspiegelt. Als Vergleich kostet die Flir E60 mit einer IR-Auflösung von 320 x 240 Pixeln 8900 Euro.

FLIR 4 Flir One: Infrarotkamera für Smartphones auf CES vorgestellt

Per iPhone-App lassen sich dann alle Aufnahmen auf das Apple-Gerät laden und weiter verwerten. Aktuell werden das iPhone 5 und das 5s unterstützt. Der Hersteller kündigte allerdings schon eine Lösung für Android-Geräte an. Jetzt könnte man sich natürlich fragen, wozu man so etwas braucht. Die Anwendungsbereiche reichen von der Ermittlung von Kältebrücken in den eigenen vier Wänden, über die Hilfe bei Sanierungsarbeiten, bis zur Aufspürung von Tieren in der Dunkelheit. Die Kollegen von heise.de haben dazu einen netten Hands-On-Artikel veröffentlicht, in dem man die Anwendung in bewegten Bildern erleben kann.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Pegatron wird jedes zweite iPhone 6 fertigen

Der taiwanesische Auftragsfertiger Pegatron baut derzeit das iPad mini, das iPhone 5c und sticht Foxconn zunehmend aus. Dieses Jahr soll das iPhone 6 hinzukommen. Einem unbestätigten Bericht zufolge wird für die Massenproduktion am Jahresende jetzt in Kunshan bei Shanghai eine neue Fabrik errichtet.Ohne genauere Angaben zu machen, kommentiert ein Sprecher von Pegatron, der neue Standort in Kunshan solle die steigende Nachfrage der nächsten zwei bis drei Jahre bedienen. Die taiwanesische Zeitung Liberty Times will jedoch erfahren haben, dass in der bis Mitte 2014 fertigzustellenden Fabrik ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

VYDE: minimalistisches Stealth-Puzzle als Gratisdownload


Eine etwas unscheinbare Neuerscheinung vom gestrigen Spiele-Donnerstag ist das Stealth-Puzzle VYDE (AppStore) von Indie-Entwickler Euglena Labs. Das nur für iPhone und iPod touch optimierte und gerade einmal 5,8 Megabyte große Spiel kann kostenlos aus dem AppStore geladen werden - und beinhaltet, soweit wir das nach einiger Zeit mit dem Spiel beurteilen können, keinerlei IAP-Angebote oder Werbeeinblendungen. Das es das noch gibt...

VYDE (AppStore) bietet 80 Level buntes Stealth-Gameplay mit minimalistischer Grafik, bei dem du ein farbiges Viereck, den "Helden" des Spieles, über ein buntes Spielfeld in Richtung Levelausgang, ein Häkchen, lotsen musst. Dabei darfst du dich nicht von den durch die Level wa weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dank iPhone mehr Apple-Geräte in US-Unternehmen

iconEin aktueller Bericht des Wall Street Journal liefert einmal mehr die Bestätigung für einen Trend, der sich schon länger verfolgen lässt. Das iPhone öffnet Apple die Türen zu bislang von Windows dominierten Firmen. Die große Popularität von iPhone und iPad sorgt dafür, dass die IT-Verantwortlichen in den Unternehmen mit alten [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Occipital Structure Sensor verwandelt iPad in einen 3D-Scanner

Das Startup-Unternehmen Occipital hat einen 3D-Scanner für das iPad vorgestellt. Mit dem Structure Sensor, der auf das iPad gesteckt wird, lassen sich Objekte und sogar ganze Räume dreidimensional erfassen und in eine virtuelle 3D-Welt transferieren. Damit können beispielsweise auf einfache Weise Objekte und Räume vermessen werden. Im Vergleich zu anderen 3D-Scannern erfasst der Structure Sens ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Geniales Eigenmarketing mit dem F-Word

Die Anwälte des Starbucks-Konzerns haben einer kleinen amerikanischen No-Name-Kneipe zu weltweiter Bekanntheit verholfen. Der Kneipenbesitzer Jeff Britton wurde von dem Kaffee-Giganten abgemahnt, weil er in seinem Exit 6 Pub angeblich ein selbstgebrautes Stout-Bier unter dem Namen “Frappicino” angeboten hat. Die Starbucks-Anwälte witterten eine Verbrauchertäuschung, denn das ungewöhnliche Bier in dem Örtchen Cottleville könnte ja mit [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

30 Jahre Macintosh: Entwicklerteam lädt zur großen Jubiläumsfeier

Mitglieder aus dem ursprünglichen Macintosh-Entwicklerteam von 1984 haben gemeinsam mit dem Computer History Museum eine Jubiläumsfeier zum 30. Geburtstag des Mac organisiert. Am 25. Januar laden sie an den Ort ein, an dem Steve Jobs den ersten Rechner mit dem Namen Mac einst vorgestellt hatte.Der Macintosh 128k wurde am 24. Januar 1984 von Jobs im Flint Center in Cupertino mit den Worten „insanely great” („wahnsinnig toll”) erstmals präsentiert. Der Mac läutete eine neue Computer-Ära ein. Um dieses historische Datum zu feiern, findet in diesem Jahr am 25. Januar eine gemeinsam vom ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5/5s: Mophie Space Pack sorgt für zusätzliche Energie und 32 GB Speicher

Die iPhone-Hülle Mophie Space Pack bessert zwei große Schwächen der Apple-Smartphones aus: der im Vergleich zu Modellen der verschiedenen Konkurrenten eher schwache Akku sowie die Speicherkapazität. Auf der CES in Las Vegas enthüllte der Zubehörhersteller nun das Space Pack als vollkommen neue Produktreihe und sorgt unter anderem für 32 GB zusätzlichen Speicher, der wohl gerade für Nutzer von iPhones mit 16 GB interessant sein könnte.

Mophie Space Pack iPhone 5s

Das Mophie Space Pack beinhaltet einen 1.700 mAh starken Akku sowie 16 bzw. 32 GB Flash-Speicher. Mithilfe der bekannten Technik der übrigen Hüllen von Mophie wird das iPhone 5s oder iPhone 5 auch in diesem Fall in das Case eingespannt und somit verbunden. Der abnehmbare Boden bedeckt den micro-USB-Port zur Übertragung von Daten und Aufladen vom verbauten Akku.

Charlie Quong, der Produktentwickler von Mophie, gab auf der CES Messe bekannt, dass die Cases für iPhones bereits bei einigen Kunden für den zusätzlichen Akku bekannt sein würden. Man möchte jedoch mit Innovation bei den Nutzern punkten und setzt demnach auf wirklich smartes Zubehör, so Quong.

iPhone-Case als zusätzlicher Speicher

Wenn man das Mophie Space Pack mit dem Computer per USB verbindet, so wird ein Massenspeichergerät eingeblendet, das mit einer Digitalkamera zu vergleichen ist. Für das iPhone stellt Mophie dabei eine App zum Verwalten der gespeicherten Daten zur Verfügung. Ein hier integrierter Explorer sorgt dafür, dass entsprechende Dateien gesucht und archiviert werden können. Das individuelle Sortieren in Form von Ordnern und Listen wird ebenso unterstützt. Mophie bietet in diesem Zusammenhang auch eine Funktion zur Erstellung von automatischen Backups aufgenommener Fotos, die auf dem zusätzlichen Speicher abgelegt werden.

Am 14. März 2014 wird das Mophie Space Pack auf dem US-amerikanischen Markt erscheinen. Die Preise beginnen für das 16-GB-Modell bei 149 US-Dollar. 179 US-Dollar wird die Variante mit 32 GB Speicher kosten. Wann und ob ein Marktstart in Deutschland erfolgt, ist noch nicht bekannt. Die Phase der Vorbestellung im offiziellen Online-Shop des Herstellers wurde bereits eingeleitet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gmail wird mit Google Plus verbunden [DETAILS]

Nachdem YouTube mit Google Plus verbunden wurde, will Google jetzt auch Gmail enger mit dem sozialen Netzwerk verknüpfen.

Im offiziellen Gmailblog wurde ein Beitrag hochgeladen, in dem das neuen Konzept erklärt wird. Ihr dürft nämlich demnächst auch Mails an Leute senden, deren Email-Adresse Ihr nicht habt. Solange Ihr sie auf Google+ in einem Eurer Kreise versammelt habt, werden ihre Namen im Adressfeld vorgeschlagen.

gmail googleplus 2

gmail googleplus

Dabei werden die gespeicherten Email-Kontakte von den Google+-Kontakten getrennt angezeigt. In den Einstellungen Eures G+-Profils dürft Ihr das allerdings auch deaktivieren. Das neue Filter-System greift und filtert Nachrichten von Personen, die Ihr nicht zu Euren Kreisen hinzugefügt habt, heraus. Wann es genau für alle losgeht (einige User sind schon freigeschaltet), ist nicht bekannt. Allerdings sollen in den nächsten Tagen mehr und mehr Nutzer Zugriff auf die neuen Funktionen erhalten. 

Gmail: E-Mail-Dienst à la Google
(3552)
Gratis (uni, 8.4 MB)
Google+ Google+
(4444)
Gratis (uni, 26 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Wird Pegatron für die Hälfte der Produktion verantwortlich sein?

appleNachdem im Herbst letzten Jahres das iPhone 5S auf den Markt gekommen ist, dürfte Apple aller Wahrscheinlichkeit im Herbst dieses Jahres das iPhone 6 folgen lassen. Was dieses betrifft, beginnt es nun bereits langsam in der Gerüchteküche zu brodeln. So berichteten wir bereits von Spekulationen auf ein größeres Display und eine 8 MP-Kamera mit verbesserter [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nelso Berlin

Nelso Berlin ist eine Offlinekarte und Stadtführer für Touristen.

* Intelligentes Suchen – Die Applikation enthält eine eigene Suchmaschine. Dort finden Sie sofort, was Sie suchen und wie man am Besten dorthin gelangt.

* Offlinekarten – Blitzschnelles Auffinden aller Orte, Sehenswürdigkeiten und Geschäfte. Lokalisieren Sie Ihren aktuellen Standort – alles offline und auf einen Blick!

* Umfangreich und detailliert – Enthält mehr als 8.000 Einträge in über 50 Kategorien und über 6.000 Photographien. Alle berühmten Sehenswürdigkeiten werden umfassend und übersichtlich behandelt.

* Reiner Offlinemodus – Sparen Sie Geld! Keine Roaminggebühren, keine Verbindungskosten!

* Ideal für den iPod Touch – Sie finden Ihre aktuelle Position auch wenn Sie kein GPS haben, wie z.B. bei der ersten Generation von iPhone und iPod Touch. Einfach den Namen
eines Geschäfts oder einer Straße in das Suchfeld eingeben und Ihre Position wird automatisch auf die exakten GPS-Koordinaten eingestellt. Wenn Sie also z.B. im Café
Savoy sitzen und eine Apotheke suchen, geben Sie “Apotheke” und “Café Savoy” ein und Sie erhalten die Suchergebnisse genauso gut und detailliert oder sogar noch besser als mit eingebautem GPS.

Download @
App Store
Entwickler: Nelso
Preis: 0,89 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lesertipps: Zukunft von iOS und Snapchat-Hack

Über die Zukunft von iOS lässt sich eine ganze Menge spekulieren und hoffen. Die Kollegen von MacWelt haben das jetzt öffentlich in einem sehr lesenswerten Beitrag gemacht, den wir euch als Lesetipp mit auf den Weg geben wollen.

Apple arbeitet an seinem Betriebssystem iOS an vielen Baustellen gleichzeitig: Es bringt mehr Medien, mehr Informationen unter anderem in Hinblick auf Echtzeit und mehr Cloud-Dienste.

1389350284 Lesertipps: Zukunft von iOS und Snapchat Hack

An anderer Stelle haben wir ebenfalls einen interessanten Report entdeckt, der sich mit dem Hackerangriff auf Snapchat beschäftigt. NewYorker erörtert, wie die Hacker vorgegangen sind. Wer darin interessiert ist, kann sich die Zeit nehmen, den Beitrag durchzuforsten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gmail-Adressbuch verzahnt sich mit Google+

Nutzer von Googles E-Mail-Service können ihre Kontakte auf Google+ direkt anschreiben, ohne deren Mail-Adresse zu kennen – falls diese das nicht verbieten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das iPhone, der große Verführer

„Die Leute fangen mit dem iPhone an. Es ist die Speerspitze“, erklärt Chip Pearson, dessen Firma heute fünfmal so viele Apple-Nutzer in Unternehmen betreut wie vor drei Jahren. Weltweit flossen 2012 schon 8 Prozent der Budgets von Geschäftskunden und Behörden zu Apple. 2015 sollen es 11 Prozent sein.Das Wall Street Journal widmet sich in einem mit Beispielen und Statistiken gespickten Artikel der stetig wachsenden Marktdurchdringung von Apple-Produkten im Unternehmenssektor und bei staatlichen Stellen. Die oben genannten, einer Studie von Forrester Research entnommenen Marktanteile sind ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Worms 3" jetzt mit Cloud- und Controller-Support


Team17 Software hat seinen spaßigen Würmerkrieg Worms™ 3 (AppStore) mit einem weiteren Update auf Version 1.08 versorgt. Dieses fügt zwei interessante Features hinzu. Nun kannst du nämlich deinen Speicherstand via Cloud speichern und so z.B. auf mehrere Geräte übertragen. Zudem unterstützt das Spiel nun auch die beiden auf dem Markt verfügbaren MFi-Controller Logitech PowerShell und MOGA Ace Power, so dass ihr die Titel nun auch ohne die virtuellen Buttons, sondern mit echten Steuerbuttons und D-Pad steuern könnt - vorausgesetzt natürlich, dass ihr eines der beiden je 100€ teuren Gadgets besitzt. Außerdem wurden noch ein paar Fehler behoben und die neuesten Geräte-Generationen iPhone 5S, iPad Air und iPad mini mit Retina werden voll unterstützt.

Update-Beschreibung aus dem AppStore:
''HINWEIS: Bitte stelle sicher, dass alle laufenden Online-Spiele beendet sind, bevor das Update installiert wird. Laufende Online-Spiele, die in früheren Versionen gestartet wurden, können nach dem weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dockingstation für MacBook Pro Retina

Nach Versionen für das MacBook Air bringt Landingzone sein gleichnamiges Dock nun auch für Besitzer des 13- und 15-Zoll-MacBooks mit Retina-Bildschirm.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nokia Lumia Black Update wird verteilt

Nokia-Lumia-Black-Update-Folders-2

Nokia hat damit begonnen ein grosses Update für seine Lumia Smartphones zu verteilen.

Das Lumia Black Update beinhaltet viele neue Funktionen für die Windows Phone 8 Smartphones von Nokia.

Die wichtigsten Features im Überblick:

  • App Ordner: Mit dieser neuen Funktion können Lumia Nutzer ihren Start Screen noch stärker individualisieren und organisieren. Zusammenpassende Apps und Einstellungen können in einem Ordner zusammengefasst und als Live- Kachel dargestellt werden.
  • Nokia Glance Screen 2.0: Die wichtigsten Infos auf einen Blick – mit dem Glance Screen halten Lumia Smartphones ihre Besitzer in Echtzeit auf dem Laufenden. Auf dem Display werden im Low-Energy Modus Anrufe, Nachrichten, E-Mails, Outlook, Kalender oder App-Benachrichtigungen von Twitter, Facebook, Whatsapp oder einzelnen Spielen angezeigt. Das spart Zeit und Energie.
  • Bluetooth LE: Mit dem Lumia Black Update sind alle Lumia Smartphones mit Windows Phone 8 mit Gadgets wie z.B. Adidas miCoach Zubehör kompatibel.
  • Nokia Refocus: Die Foto-App Nokia Refocus wird für alle Lumia Smartphones mit Windows Phone 8  und mindestens 1 GB RAM verfügbar sein.
  • Nokia Beamer: Zeig, was du drauf hast. Mit Nokia Beamer wird das einfacher als je zuvor. Fotos, Dokumente und Präsentationen – alles was auf dem Lumia Smartphone zu sehen ist, kann nach Scannen eines QR-Codes auf anderen HTML5-fähigen Displays angezeigt werden. Die Funktion wird für alle Smartphones mit mindestens 1 GB RAM verfügbar.
  • Nokia Storyteller: Die App sortiert Fotos nach Aufnahmedatum und -ort, sodass es noch einfacher ist, die Geschichte zu den Bildern zu erzählen. Die Kombination mit interaktiven Karten für mehr Kontext macht die Erinnerung noch lebendiger.
  • Nokia Camera: Die App vereint die Funktionen von Nokia Pro Camera und Smart Camera und macht das Fotografieren noch einfacher. Nokia Camera ist seit Ende 2013 für Lumia Smartphones mit PureView verfügbar, nun wird sie für alle Windows Phone 8 Smartphones erhältlich. Mit dem Update von Nokia Camera unterstützt das Lumia 1020 auch das Foto-Rohdatenformat DNG.
  • Neue Imaging-Algorithmen: Mit Lumia Black wird die Bildqualität weiter verbessert, vor allem auf dem Lumia 1020. Unter anderem führt der neue Oversampling-Algorithmus zu weniger Bildrauschen – Aufnahmen wirken natürlich, ohne an Bildschärfe zu verlieren.

Das Update bringt die meisten der oben vorgestellten Features auf die verschiedenen Lumia Smartphones:


Lumia Black Update Smartphones

Mit dem Lumia Black Update kommen zudem weitere Neuerungen von Microsoft für Lumia Smartphones: Dazu gehört der Safe-Driving-Modus, der am Steuer mögliche Ablenkungen vom Fahrer fern hält. Ausserdem können Klingeltöne nun individuell auf den Kontakt angepasst werden und einzelne Apps in der Multitasking-Ansicht geschlossen sowie die automatische Bildschirmdrehung ausgestellt werden.

Timing: Das Rollout für das Lumia Black Update beginnt heute für Lumia 1020 und Lumia 925, weitere Modelle folgen in den kommenden Wochen.

Wie funktioniert’s? Nokia Lumia Smartphones überprüfen bei entsprechender Einstellung wöchentlich automatisch, ob Updates zur Verfügung stehen, und informieren den Benutzer darüber. Unter „Einstellungen“ => „Handyupdate“ kann die Update-Verfügbarkeit zudem individuell nachgesehen werden. Steht das Update bereit, können Download und Installation von dort gestartet werden. Für den Download wird eine WLAN-Verbindung empfohlen.

Weitere Informationen gibt es unter Nokia Conversations.

Ein besonderes Feature des Black Update sind Ordner welche neu in den Live Tiles angelegt werden können. Dazu müsst ihr euch eine eigene App aus dem Windows Phone Store laden welche das Erstellen der Ordner ermöglicht:

Anwendungsordner
Download @
WP8 Store
Entwickler: Nokia Corporation
Preis: Kostenlos

Fazit:

Das Lumia Black Update bringt viele neue Features auf die Windows Phones von Nokia. Es zeigt wie ernst Nokia und Microsoft die Weiterentwicklung der Windows Phone Plattform ist und macht die Lumia Reihe noch spannender.

Nokia informiert sehr vorbildlich über die Verfügbarkeit der jeweiligen Updates und wann diese für welche Geräte freigegeben werden. Da könnten sich die Android Hersteller mal ein Beispiel nehmen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Computer History Museum feiert 30 Jahre Macintosh

Am 24. Januar jährt sich die Vorstellung von Apples erstem Mac zum 30. Mal. Das Computer History Museum lädt zu einem historischen Schauplatz nach Cupertino.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Luxus-Lightning-Strippen mit Apple-Zertifizierung

Kyte&Key verkauft kompakte Kabel für iOS-Geräte aus Leder und Aluminium, die sich auch als Armband tragen lassen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Spotify-Software für Mac und Windows manuell installieren

iconFalls ihr sehnsüchtig auf die Mitte Dezember angekündigte Version 0.9.8 der Spotify-Desktopsoftware und das damit verbundene neue Erscheinungsbild der Streamingsoftware wartet, haben wir etwas für euch. Während sich die Zeit bis zur automatischen Aktualisierung noch hinziehen kann, gibt es alternativ die Möglichkeit, die Software manuell zu laden und [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fitbit Force zeigt iPhone-Anrufe an

Der Gesundheits- und Fitness-Gadgethersteller Fitbit hat zur CES 2014 ein neues Feature für den Fitness-Tracker Force gezeigt. Mit einem Softwareupdate wird Force schon im kommenden Monat in der Lage sein, auf dem kleinen Display am Handgelenk über eingehende Anrufe zu informieren. Allerdings wird man die Anrufe nicht über das Armband annehmen können.Fitbit erweitert die Funktionen des Fitness-Armbands Force. Ab Februar wird ein Update ausgeliefert, das die Möglichkeit der Anzeige von eingehenden iPhone-Anrufen hinzufügt. SlashGear hat die neue Funktion kurz in einem Video ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Pro: Sehr gelungenes Konzept zeigt XXL-Tablet – Video

Spekulationen zum iPad Pro geben sich die Klinke die Hand und es scheint so, als ob Apple tatsächlich eine XXL-Variante seines iPad auf den Markt bringen wird. Doch wie könnte das iPad Pro aussehen? Welche Anwendungsgebiete würden sich anbieten? Folgendes Video von „SET-Solution“ liefert Antworten und Anregungen. In der Gerüchteküche wird schon seit einigen Monaten [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuheiten in iOS 7.1 Beta 3

Seit der Nacht auf Mittwoch ist die dritte Beta von Apples nächsten Minor-Update für das Betriebssystem von iPhone, iPad und iPod touch für registrierte Entwickler zum Testen verfügbar. Das 7.1-Update bringt nicht nur Fehlerbehebungen und neue Funktionen, sondern auch diverse visuelle Verbesserungen. Im Web sind seit Mittwoch einige dieser visuellen Neuerungen der neuen Beta von iOS 7.1 aufgetaucht.

Tastatur

Die in der ersten Beta von iOS 7.1 verfügbare schwarze Tastatur fehlt auch in der dritten 7.1-Beta. Nun wurde die standard-Tastatur aber im Kontrast angepasst: Die Schrift ist leicht dicker und der Hintergrund sowie die Funktionstasten sind etwas dunkler.

Tastatur in iOS 7 Beta 3 Quelle: MacRumors

Icons

Der grüne Verlauf in den Icons der «Telefon»-, «Nachrichten»- und «FaceTime»-Apps kommen neu etwas dünkler und weniger satt daher.

Icons in iOS 7 Beta 3 Quelle: MacRumors

Telefon

Die Telefon-App hat neu keine rechteckigen «Anruf»-Tasten mehr, sondern sind nun rund — genau so wie es die Zahlen-Tasten sind. Die Anzeige eines ankommenden Anrufs wurde ebenfalls überarbeitet mit zwei gleich prominenten Schaltflächen für das Annehmen oder Ablehnen des Telefonats.

Telefon in iOS 7 Beta 3 Quelle: MacRumors
Telefon in iOS 7 Beta 3 Quelle: MacRumors

Hintergrundbild

Bei der Auswahl eines neuen Hintergrundbildes für den Home- oder den Sperrbildschirm kann neu der Parallax-Effekt ein- bzw. ausgeschalten werden.

Ausschalten

Die Swipe-Funktion für das Ausschalten des iOS-Gerätes hat neu ein Ausschalt-Icon erhalten.

Ausschalten in iOS 7 Beta 3 Quelle: MacRumors

Bedienungshilfen

In der dritten Beta von iOS 7.1 werden die Bedienungshilfen weiter ausgebaut — nach den beiden neuen Optionen um Schaltflächen besser sichtbar zu machen und optional dunklere Farben zu verwenden, gibt es neu die Möglichkeit den Weisspunkt des Systems herunterzusetzen.

Musik

Die beiden Schaltflächen «Alle wiederholen» und «Alle zufällig» sind neu in einer satteren Farbe gehalten, wodurch diese besser auffallen.

Musik in iOS 7 Beta 3 Quelle: MacRumors
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rundum-Touchpad für das iPhone: Canopy präsentiert die Sensus-Hülle

Der Zubehörhersteller Canopy war bereits auf der CES Messe im vergangenen Jahr und präsentierte dort das Konzept der Sensus-Hülle. Dabei dreht es sich um ein Case für das iPhone, das rundherum Touch-Elemente beinhaltet und somit vielversprechende Möglichkeiten zur optimierten Bedienung bietet. Nun war Canopy abermals auf der CES in Las Vegas zu Gast und kündigte an, dass das als Sensus-Hülle vermarktete Case Mitte 2014 auf den Markt kommen wird.

Rundum-Touchpad

Wie Ihr auf einem Produktbilder Sensus-Hülle für das iPhone erkennen könnt, verbaut der Hersteller Canopy sowohl an den beiden Seiten als auch auf der Rückseite vom Case Touchpads. Diese resistiven Touchpads sollen in der Lage sein, die Druckstärke zu erkennen. Demnach wäre beispielsweise eine Bedienung mit Handschuhen im Winter zu realisieren, was das Display des iPhones aufgrund der kapazitiven Eigenschaften nicht unterstützt. Zur Funktion wird die Sensus-Hülle mit dem iPhone verbunden, wodurch das Case auch die Energie zum Betrieb des verbauten Chips bezieht. In welchen Umfang hier Energie benötigt wird, gab Canopy noch nicht im Detail bekannt. Mit Sicherheit ist jedoch mit einem erhöhten Energieverbrauch zu rechnen.

Neue Spielideen könnten mit Sensus entwickelt werden

Das Sensus-Case wird ab Mitte 2014 zum Preis von 100 US-Dollar zur Verfügung stehen. Zunächst erfolgt die Konzeption für das iPhone 5s und iPhone 5. Später werden auch weitere kleine iOS-Geräte unterstützt, so Canopy. Entwickler können mithilfe des Developer-Pakets von Canopy Apps erstellen, die die Technologie der Sensus-Hülle unterstützen. Vor allem Spiele-Apps könnten mithilfe dieser Technik mit neuen Elementen gefüllt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom: 100 Euro Rabatt auf iPhone 5S mit Vertrag (auch Samsung Galaxy S4, LG G2, Note 3, HTC One etc.)

Nur noch bis zum morgigen Samstag läuft die aktuelle Telekom Aktion, bei der ihr beim Kauf eines iPhone 5S mit Vertrag satte 100 Euro sparen könnt. Das Motto der Telekom lautet „Nur vom 30.12.13 – 11-01.14 bis zu 100 Euro sparen bei LTE Smarpthones und Tablets“. Neben dem iPhone 5S könnt ihr noch zahlreiche weitere Smartphones und Tablets bei der Telekom mit 100 Euro Rabatt kaufen. Ganz gleich ob ihr euch für ein iPhone 5S mit Vertrag, iPhone 5C mit Vertrag, Samsung Galaxy S4 mit Vertrag, LG G2 mit Vertrag, Samsung Galaxy Note 3 mit Vertrag, Sony Xperia Z1 mit Vertrag oder HTC One mit Vertrag entscheidet, bei der Telekom spart ihr noch bis morgen 100 Euro.

telekom30122013

Die meisten Spitzenmodelle der verschiedenen Hersteller sind von der Aktion betroffen. Besonders interessant ist die Rabattaktion in den „kleineren“ Tarifen, in den „größeren“ Tarifen sind die Endgeräte meist eh preiswerter und kostet zum Teil nur 1 Euro. Entscheidet euch jetzt für ein iPhone 5S und Co. und spart 100 Euro.

Hier ein paar Beispiele

  • iPhone 5S nur 1 Euro anstatt 99,95 Euro im Complete Comfort L
  • iPhone 5C nur 49,95 Euro anstatt 149,95 Euro im Complete Comfort M
  • LG G2 nur 59,95 Euro anstatt 159,95 Euro im Complete Comfort S
  • Samsung Galaxy S4 nur 79,95 Euro anstatt 179,95 Euro im Complete Comfort M
  • Samsung Galaxy Note 3 nur 69,95 Euro anstatt 169,95 Euro im Complete Comfort XL
  • Sony Xperia Z1 nur 59,95 Euro anstatt 159,95 Euro im Complete Comfort M
  • HTC One nur 99,95 Euro anstatt 179,95 Euro im Complete Comfort S
  • Samsung Galaxy Note 10.1 nur 59,95 Euro anstatt 159,95 Euro im Mobile Data M Premium
  • Sony Xperia Tablet Z nur 1 Euro anstatt 99,95 Euro im Mobile Data M Premium

Der Telekom Complete Comfort M bietet euch eine Telefon-Flat (Allnet-Flat) ins dt. Festnetz sowie in alle dt. Mobilfunknetze, eine SMS-Flat, eine Datenflat (750MB Highspeed-Volumen mit bis zu 16MBit/s, LTE) und eine HotSpot-Flat. Kunden, die den Tarif online abschließen, zahlen während der Mindestvertragslaufzeit monatlich nur 42,45 Euro (anstatt 49,95 Euro). in diesem Tarif zahlt ihr für das iPhone 5S im Rahmen dieser Aktion nur 199,95 Euro (anstatt 299,95 Euro).

Im Telekom Complete Comfort L erhaltet ihr eine Telefon-Flat in alle deutschen Netze, eine SMS-Flat, eine Datenflat (1GB Highspeed-Volumen mit bis zu 50MBit/s, LTE), eine HotSpot-Flat, Internet-Telefonie (VoIP) und 4x Travel & Surf WeekPass. Kunden die den Tarif online abschließen, zahlen während der Mindesvertragslaufzeit monatlich nur 60,45 Euro anstatt 69,95 Euro. Für das iPhone 5S mit Vertragsbindung werden aktuell nur 1 Euro (anstatt 99,95 Euro fällig).

Hier geht es zur 100 Euro Rabataktion der Telekom

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

4K-Displays unter 1000 US-Dollar kommen

thunderbolt-130114-1

Die CES stand in diesem Jahr unter einem ganz besonderen Zeichen, nämlich “4K”. Diese Technologie hat es im Jahr 2013 bereits in einige Wohnzimmer, oder auf einige Schreibtische geschafft. Nun sollen die damit verbundenen Produkte auch der breiten Masse zugänglich gemacht werden und es gibt bereits erste Hersteller, die unter die magische Grenze von 1000 US-Dollar pro Bildschirm gehen. So hat DELL einen 28-Zoll-Bildschirm für unglaubliche 699 US-Dollar vorgestellt, der über eine enorme Auflösung von 3840 x 2160 Pixel verfügt und eine sehr gute Bidlqualität bietet. Auch der Hersteller Lenevo will mit einem ähnlichen Bildschirm punkten und setzt den Preis bei 799 US-Dollar an.

Apple wird folgen
Die Preise sind nun auf dem Niveau angelangt, wo auch Apple mit einem Thunderbolt-Display einsteigen könnte. Es könnte also durchaus sein, dass bereits im Sommer ein solches Display für 999 US-Dollar von Apple auf den Markt kommen wird. Damit würde Apple auch das passende Display für den Mac Pro zur Verfügung stellen. Die Preise sind auf jeden Fall in den Keller gefallen und man kann sicherlich behaupten, dass dies der nächste Technologieschritt sein wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung Galaxy S5 im April

samsung_galaxy_s3_presse_header-e1336142844408

In den nächsten Wochen wird Samsung das neue Samsung Galaxy S5 vorstellen und damit dem iPhone 5S gegenübertreten. Doch was hat dieses neue Gerät zu bieten? Nachdem Apple den Fingerprint aufgetischt hat, erwarten die Nutzer nun gleichwertiges von Samsung.

In einem Interview gab der Samsung Mobile-Chef Lee Young Hee zu erkennen, dass Samsung im April das Galaxy S5 mit Iris-Scanner auf den Markt bringen wird.

“We’ve been announcing our first flagship model in the first half of each year, around March and April, and we are still targeting for release around that time,” Lee said. “When we release our S5 device, you can also expect a Gear successor with more advanced functions, and the bulky design will also be improved.”

Quelle

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Paster Plus – Clipboard-Management für die Produktivität

Paster Plus ist ein Zwischenablage -Tool für iOS gemacht, und es funktioniert perfekt mit der Mac-Version für Funktionen wie Cloud-Synchronisation und Push-Benachrichtigung.

◉ Cloud Sync
Cloud-Synchronisation wird automatisch geschieht im Hintergrund , um die neuesten Inhalt der Zwischenablage zu Gerät zu übertragen , und statt mit lokalen WiFi -Netz, verwenden wir Industriestandard HTTPS-Verbindung .

Es ist sicherer , es schnell , es ist zuverlässig.

◉ Push Notification
Push-Benachrichtigung ist wahrscheinlich der beste Weg, um die Verbesserung der Produktivität bei der Arbeit mit mehreren Geräten , so mit Paster, neuesten Inhalte zwischen Geräten geschoben werden.

Paster verwendet Notification Center standardmäßig , Sie sehen jede Kollektion passiert mit Inhalt Vorschau oder Dateinamen des Bildes, das Sie gerade kopiert .

◉ Suche in History
Inhalt der Zwischenablage ist veränderbar , sie durch eine neue ersetzt werden sofort , dann ist es für immer verschwunden.

Jetzt Paster können sie für Sie sammeln : Website-Links , Text -basierte Inhalte oder jemals Bilder mit dem Sie arbeiten . So haben Sie alle von ihnen an einem Ort , und Sie können nach Stichworten suchen oder filtern Sie einfach nach Kategorie.

◉ Erweiterte Einstellungen
Manchmal wollen nicht Inhalt der Zwischenablage synchronisieren , oder Sie wollen einfach nicht, einige spezielle Inhalte synchronisiert werden.

Paster verfügt über eine leistungsstarke Keyword -Filter und einige andere sync steuert einschließlich deaktivieren Cloud-Synchronisation völlig . Es synchronisiert Ihren Weg , man muss nur alles unter Kontrolle !

◉ Easy Setup
Normalerweise, wenn es ein Cloud-Service , gibt es Setups. Als wir machen Paster , wissen wir in der ersten Zeit, dass wir etwas anderes wollen : Effizienz und Benutzerfreundlichkeit.

Also gibt es keine Konto überhaupt notwendig , jedes Gerät, das Sie mit kommt mit einem Sync -Code synchronisieren , geben Sie einfach es zu Ihrem Mac , dann sind Sie gut zu gehen.

◉ Multiple Devices
Durch die Verwendung von Sync-Code , Sie sind nur bereit, mit mehreren Geräten zu gehen. Geben Sie alle Sync- Codes, die Sie brauchen, um auf Ihrem Mac , aktiv das Gerät , indem Sie auf die Statusanzeige in der Liste Paster .

Wenn man mit einem Gerät gemacht und brauchen es nicht mehr, nur klicken, um es zu entfernen. Push-Benachrichtigungen werden an diesem Gerät auf einmal zu stoppen.

◉ drahtlose Produktivität
Gebaut mit HTTPS-Verbindung , gepaart mit einzigartigen Sync-Code , kein Account Setup überhaupt . All dies sicher eine Sache : Sie können sofort anfangen zu arbeiten .

Große Ideen können aus jedem Stück von Inhalten , die nicht gewartet werden kann, kommen .

◉ Smart- Teilen
Interessante Inhalte sollten in der richtigen Weise geteilt werden , und wir wissen, gibt es keine eindeutige Lösung . So verwenden wir Standardeinstellungen des Systems , von Content-Typen erkannt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sky Gamblers Cold War: Grandiose Luftgefechte erstmals nur 89 Cent

Wer nicht nur Flugzeuge sondern auch auf Action steht, sollte beim reduzierten Sky Gamblers Cold War Halt machen.

Sky Gamblers Cold WarHeute starten wir mit einer tollen Preisreduzierung in den Tag. “Sky Gamblers: Cold War” (App Store-Link), das aktuelle Game aus der Spielereihe, wird heute erstmals für nur 89 Cent statt für 4,49 Euro im App Store angeboten. Das Spiel liegt als 596 MB große Universal-App für iPhone und iPad zum Download bereit. Anlass für die Reduzierung ist die Veröffentlichung des neuen Battle Supremacy, das wir euch bereits gestern vorgestellt haben.

An dem eigentlichen Spielprinzip hat sich auch in Cold Wars nichts geändert. Action am Himmel, eine beherrschbare Steuerung und eine Grafik, die insbesondere auf Retina-Geräten einen richtig guten Eindruck macht. Im Mittelpunkt des Action-Spiels steht ohne Zweifel der Kampagnen-Modus. Zwar gibt es hier “nur” zwölf Missionen, diese sind aber allesamt sehr ausführlich gestaltet und in mehrere Abschnitt unterteilt. Für die erste Missionen braucht man schon mehr als 15 Minuten, wobei ich in den Dogfights aber teilweise auch etwas länger gebraucht habe (wobei man das dem Spiel eher positiv anrechnen sollte).

In Sky Gamblers Cold War hat man sich einige neue Extras einfallen lassen. So gibt es etwa Missionen, in denen man Helikopter beschützen und retten muss oder Aufträge, bei denen es das Ziel ist, bestimmte Stellungen der Feinde zu fotografieren.

Wer die Kampagne durchgespielt hat, kann immer noch jede Menge mit seinem Flugzeug anfangen. So kann man sich etwa im Überlebenskampf und Flagge-Erobern versuchen oder einfach ein wenig frei über die riesigen Karten und Landschaften fliegen. Neben einem ausführlichen Tutorial steht zudem ein Multiplayer-Modus zur Verfügung, in dem man online gegen andere Nutzer antreten kann.

Ebenfalls klasse: Ihr könnt das Bild per AirPlay und AppleTV auf einen großen Fernseher bringen. Wer am frühen Morgen etwas Action erleben möchte, sollte sich das reduzierte Sky Gamblers Cold War ansehen. Abschließend findet ihr noch einen Trailer (YouTube-Link) zum Spiel.

Sky Gamblers Cold War im Video

Der Artikel Sky Gamblers Cold War: Grandiose Luftgefechte erstmals nur 89 Cent erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Yahoo-Webseite fungierte als Virenschleuder

yahoo-iconEs wird nicht besser. Über die aktuell verstärkt auftretenden Probleme mit in Werbebannern versteckten Weiterleitungen in den App Store und auf Pornoseiten haben wir ja bereits mehrfach berichtet. Yahoo hat es noch übler erwischt, offenbar wurden über die Webseite des Internetriesen vier Tage lang Viren verteilt. [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple legt in den USA bei Mac-Verkäufen zu

Neue Zahlen zeigen nun, wie gut Apple im Desktop-Rechner-Markt der USA aufgestellt ist.

Insgesamt befindet sich Apple auf Platz 3 der Liste der verkauften Geräte im 4. Quartal 2013. Ganz oben steht HP mit knapp unter 4,2 Millionen verkauften Geräten. Seit letztem Jahr lässt sich hier aber ein Rückgang von 13,3 % beobachten. Dell liegt mit 3,6 Millionen Verkäufen auf Platz 2. Apple konnte sich von 9,9 % Marktanteil auf 13,7% verbessern.

mac verkaufe 2013

Insgesamt wurden nach Analysten-Berechnungen 2,168 Millionen Macs ausgeliefert, was einem Wachstum von 28,5 % seit dem letzten Jahr entspricht. Eine weitere Grafik zeigt, wie sich der Marktanteil von weniger als 5 % im ersten Quartal 2006 bis hin zu den aktuellen Werten verändert hat.

mac anteil chart

Anzeige



iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Prepaid-Tarife vergleichen: Warum sollte man das tun?

In Zeiten von mobilem Internet, Smartphones und Tablets ist es vielen Nutzern wichtig, dass sie nicht nur im heimischen WLAN-Netzwerk mit der virtuellen Welt verbunden sind, sondern auch unterwegs, bspw. in der Bahn oder im Cafe. Dafür ist allerdings zwingend ein Datentarif von Nöten. Um nicht monatlich einen festen Betrag über 24 Monate zahlen zu müssen, entscheiden sich immer mehr Kunden für einen Prepaid-Tarif. Auch für „Vieltelefonierer“ werden solche Tarife immer interessanter. Während man Vertragsangebote in der Regel vergleicht, ist das bei Prepaid-Angeboten nur bei den wenigsten Kunden der Fall. Warum eigentlich?

Nehmen wir das Beispiel vieler Prepaid-Anbieter bezüglich ihrer Angebotes der Minutenpreise. In der Regel verlangen alle Anbieter gut 9 Cent die Minute. Lohnt sich da überhaupt ein Vergleich? Natürlich, denn Portale wie Prepaidvergleich24 sammeln nicht nur die reinen Minutenpreise, sondern vergleichen auch so genannte Flatrates, mit den man unter Umständen viel Geld sparen kann. So gibt es bspw. schon netzinterne Flatrates für das Telefonieren ab 4,95 Euro pro Minute. Auf Dauer kann hier gerade der „Vieltelefonierer“ viel Geld sparen.

Auch bei der Datenflatrate kann gespart werden

Ebenfalls ein ordentliches Sparpotential haben die so genannten Datenflatrates, die man wie bereits erwähnt dazu braucht, um unterwegs ohne WLAN-Netz im Internet surfen zu können. Hier gibt es bspw. schon 2 GB derzeit für unter 10 Euro in D-Netz-Qualität. Auch solche Angebote findet man auf Vergleichsportalen wie das oben genannte.

Was muss man für einen Vergleich tun?

Eigentlich nicht viel. Zunächst muss man sich im Klaren darüber werden, was man möchte: Eine reine Sprachflat, eine Datenflatrate oder gar keine Flatrate. Danach reicht es vollkommen aus, eine der zahlreichen Info-Portale zu besuchen und die Preise zu vergleichen. Das Nutzen dieser Websites ist vollkommen kostenlos, weshalb sie auf jeden Fall besucht werden sollten, bevor man sich für einen neuen Anbieter entscheidet.

Kann ich auch selbst die Preise vergleichen?

Natürlich kann man das. Dazu muss man lediglich alle verfügbaren Anbieter kennen, diese besuchen und die entsprechenden Tarife vergleichen. Allerdings kann man sich die Zeit dafür getrost sparen, denn Anbieter wie das bereits erwähnte Prepaidvergleich24 machen das für einen und das, wie bereits erwähnt, vollkommen kostenlos. Wer möchte, kann allerdings einen Gegen-Check machen. Doch bei unserem Test waren die Preis stets auf dem aktuellen Stand.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Klassiker "PAC-MAN" erstmals gratis


Apple bietet diese Woche einen wahren Klassiker als "Gratis App der Woche". Denn in Kooperation mit Namco Bandai Games wird PAC-MAN (AppStore) für eine Woche gratis im AppStore angeboten. Man höre und Staune, es ist in mehr als drei Jahren, die der Klassiker mittlerweile im AppStore erhältlich ist, die erste Gelegenheit, das Spiel für lau aus dem AppStore zu laden. Preisreduzierungen gab es schon oft bei der regulär 4,49€ teuren Universal-App, der bisherige Tiefstpreis lag aber bei 0,89€.

Müssen wir zu diesem absoluten Klassiker der Spielegeschichte noch viele Worte verlieren. Wir denken, dass wohl jeder schon einmal in seinem Leben die kleine, gelbe Kugel durch die Labyrinthe gesteuert hat und auf der Jagd nach der Pixelbeute vor den bunten Geistern geflohen ist oder zumindest davon gehört hat.

Wer allerdings in den Genuß des kompletten Umfanges kommen möchte, der wird leider doch nicht so ganz ohne Kosten davonkommen. Denn nach dem Gratis-Download enthält das Spiel nur das klassische L weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Videos zuschneiden

Schneiden Sie Ihre Videos auf die gleiche Weise zu wie Ihre Fotos. Zoomen Sie herein und schneiden Sie das Video auf das gewünschte Seitenverhältnis zu. Schauen Sie sich Ihr Video an, während Sie es bearbeiten. Exportiere direkt in deine Foto-App.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nach Datenleck: Snapchat-Update erlaubt Opt-Out bei Freundessuche

Nach einer Woche ist die von dem Kommunikationsdienst angekündigte Aktualisierung endlich in App und Play Store gelandet. Sie bringt zusätzlich eine Telefonnummern-Verifikation.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

BiteSMS 8.0 Beta 7 mit iPhone 5S-Support erschienen

bitesms-logoBekanntermaßen ist mit evasi0n7 seit einiger Zeit ein untethered Jailbreak für das iPhone 5S und viele weitere Apple-Devices unter iOS 7 verfügbar. Die erhöht natürlich wieder die Nachfrage nach Cydia-Tweaks und vor allem den besonders bekannten und beliebten wie BiteSMS. Bis dato war dieses aber noch nicht mit der neuesten iPhone-Generation kompatibel, doch dies hat [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Snapchat aktualisiert nach Sicherheitsleck die iOS-App

Der Messaging-Dienst Snapchat bietet seit 2011 mit den zugehörigen Smartphone-Apps (Store: (Url: http://clk.tradedoubler.com/click?p=23761&a=1548046&g=17450526&url=https%3A%2F%2Fitunes.apple.com%2Fde%2Fapp%2Fsnapchat%2Fid447188370%3Fmt%3D8%2 6uo%3D4%26partnerId%3D2003 )) die Möglichkeit, Fotos an Kontakte zu senden, die nach einer bestimmten Anzahl an Sekunden wieder gelöscht werden, sich aber ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Made in Germany

Ich habe RTL gesehen.

Ok, wenn ein Artikel so beginnt erwartet man einen TV-Abend der irgendwie verstört endet aber das war diesmal nicht der Fall, im Gegenteil, er war überraschend anders. ;-)

Manomama

Letztens lief die erste Folge der Doku-Soap “Made in Germany” in der die charmante @manomama Mitarbeiter für ein neues Projekt sucht. Nicht gedacht, aber der Sender RTL schafft es tatsächlich noch arbeitslose Menschen als menschliche Wesen mit Gefühlen und Hoffnung darzustellen, etwas das man in viele Doku-Soaps schmerzhaft vermisst.

Lange Rede kurzer Sinn, schaut euch die nächsten Folge an, es lohnt sich wirklich! Auch wenn RTL die Sendung nicht mehr zur besten Sendezeit zeigt. Immerhin haben sie den Mut und trauen den Zuschauer eine Sendung mit Herz & Verstand zu. ;-)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

50% off InstantMask Pro

InstantMask Pro easily removes the background from a photo, and is incredibly easy to use. Just use InstantMask Pro to select an object’s boundary, then crop out the background to create a picture with a white or transparent background!”

Purchase for $14.97 (normally $29.95) at BitsDuJour

OFFER GOOD TODAY ONLY

*Purchase Supports Mac App Deals

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Humble Bundle Weekly: Neues Spar-Paket jetzt da

Das neue Humble Bundle hat diese Woche hat  ein paar besondere Extras zu bieten.

Die diesmaligen fünf Games im Spar-Paket kommen von Frozenbyte. Ab einer Spende von 1 Dollar erhaltet Ihr Shadowgrounds, Trine und Jack Claw (dazu später mehr). Gebt Ihr 6 Dollar oder mehr, bekommt Ihr auch noch Shadowground Survivor und Trine 2. Allen Games kommen mit Soundtrack und lassen sich auf Mac (außer Jack Claw), Windows und Linux spielen und sind DRM-frei. Wie immer gehen Eure Spenden an gemeinnützige Zwecke.

Anmerkung zu Jack Claw: Das Game ist ein Prototyp und nicht ganz fertig. Allerdings erhaltet Ihr den kompletten Quellcode, Editor und Assets, sodass Ihr das Spiel selbst beenden und dafür sorgen könnt, dass es auch auf Eurem Mac läuft. 

humblebundle weekly frozenbyte

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Mac-Tastaturen von Matias

Der Keyboard-Spezialist hat mit Ergo Pro und Secure Pro zwei neue Eingabegeräte für spezifische Einsatzbereiche vorgestellt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Yahoo Wetter-App jetzt auch für das iPad verfügbar

Pressemitteilung “Wetter” als Top-Suchbegriff des Jahres hat es bereits belegt: Der Wettercheck gehört zu den alltäglichen Gewohnheiten hierzulande. Seit Kurzem steht hierfü...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Lesetipp] Vergleichstest: Microsoft Surface 2 und Surface Pro 2

Microsofts erster Versuch, im heiß umkämpften Tablet-Markt Fuß zu fassen, ist nicht ganz geglückt. Mit der Überarbeitung der Surface-Serie soll es jetzt besser klappen. Surface 2 und Surface Pro 2 sollen Apple, Samsung & Co. die Stirn bieten. Wir haben beide Modelle getestet und auch gegeneinander antreten lassen.Von vorne betrachtet gleichen sich beide Modelle wie ein Ei dem anderen: Die Front ist schwarz und komplett mit Glas überzogen, der Rand um das 10,6 Zoll große Display im 16:9-Format ist knapp zwei Zentimeter breit. Über den Bildschirm thront die Kameralinse, unter dem Display ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aufgebohrt: Fitbit Force und Garmin Fenix mit Smartwatch-Ambitionen

iconDas hierzulande bislang noch nicht erhältliche Fitness-Armband Fitbit Force wird demnächst auch in der Lage sein, bei auf dem iPhone eingehenden Telefonaten die Rufnummer bzw. den Name Anrufers anzuzeigen. Ein für nächsten Monat geplantes Update soll das Armband um diese Funktion erweitern. Das unten eingebettete Video der US-Webseite Slashgear zeigt [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ProCam FX – Photo Editor, Filters and Effects for Instagram, Facebook and more

Procam Fx ist eine erstklassige Bildbearbeitung app für das iPhone und iPad. Es ist ein wunderbares Tool für die Fotografie Anfänger oder Profi .

Unterladen Sie jetzt und freuen uns auf kostenlose Inhalte und App- Erweiterungen monatlich !

Features:

30 FILTER
Procam Fx hat 30 Filter. Alte Zeiten , süßer Traum , warmer Tag , frische Mitte , Erinnerungen , Frühling und so weiter.

50 Lichteffekte
Procam Fx umfasst eine Reihe von realen und natürlichen Lichtlecks, Farbe – Ausbau , Nostalgie – Grunge und Spectrum .

40 Mantras
Eine neue Reihe von Filtereffekten mit Mantras , die sofort verbessern können oder ein Foto vollständig ändern. Mantras eine neue Dimension hinzufügen , um Ihre Fotos .

40 Geometric Design-Elemente
Wir bieten Ihnen eine Liste von 40 verschiedenen simpel und verstellbare Geometric Design-Elemente , perfekt mit Instagram gepaart.

Procam Fx bietet awesome Filter und leistungsstarke Bildbearbeitungs-Tools .

Bearbeiten Sie Ihre Fotos mit ProcamFx und senden sie auf Instagram, Facebook und Twitter.

Kennzeichnen Sie Ihre Fotos auf Instagram mit # ProcamFx

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Widersprüchliche Zahlen zu Mac-Marktanteilen in den USA

Die Marktforscher von Gartner und IDC haben Zahlen zu Marktanteilen und Verkäufen von Macs im vierten Quartal 2013 präsentiert im Vergleich zum gleichen Quartal im Vorjahr – mit völlig unterschiedlichen Werten. Gartner sieht Apple auf der Überholspur. Der Marktanteil liege inzwischen bei 13,7 Prozent (fast 4 Prozentpunkte mehr als im Vorjahr) und habe sich damit seit 2007 fast verdoppelt. Im l ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch Konkurrenz im Überblick

Auf der CES 2014 wurden zahlreiche neue Smartwatch-Modelle vorgestellt, von denen die meisten noch im laufenden Jahr auf den Markt kommen sollen. Beinahe scheint es so, als ob sich jeder größere und kleinere Anbieter smarter Technik auch auf diesem Feld beweisen möchte – eine beinahe überraschende Tendenz. Um einen kleinen Überblick zu geben, sollen hier einige Modelle vorgestellt werden.

Pebble Steel (zweite Pebble Generation) hat sich in Hinsicht auf die Features wenig verändert, überarbeitet wurde vor allem das Design. Es bietet jetzt eine Fassung aus Stahl und ein ledernes oder stählernes Armband. Es ist wasserfest, die Batterie soll fast eine Woche lang halten und – man kann es schon ab Ende Januar für 249 Dollar bekommen.

Pebble Steel

Eine weitere High-End-Smartwatch ist die Metawatch META. Sie zeigt Anrufe und Nachrichten, verfügt über allerhand Widgets mit allen möglichen Infos – vom Wetter bis hin zu Börsendaten. META soll ab Frühjahr auf den Markt kommen, ein Preis steht noch nicht fest.

metawatch

Auch so manches durch Crowdfunding finanziertes Projekt hat Eingang in die CES gefunden. Ein Beispiel dafür ist PHTL HOT. Für zwischen 152 und 212 US-Dollar wird sie ab März erhältlich sein.

PHTL HOT

Wer das Design der Schweizer Uhren mag, sollte einen Blick auf die MyKronoz Smartwatch werfen. Sie verbindet sich mit dem Smartphone über Bluetooth, eignet sich für Telefongespräche, man kann mit ihr auch Texte lesen, Memos aufnehmen, sie reagiert sogar auf Sprachbefehle – und das alles für magere 130 Dollar.

MyKronoz

Noch preiswerter ist die Archos SmartWatch des bekannten Tablet-Herstellers. Die Archos bietet ein gesundes Basispaket an Features für den kleinen Geldbeutel.

archos

Alles in allem wird die Auswahl an Smartwatches im laufenden Jahr definitiv steigen. Die klugen Uhren leiden jedoch alle mehr oder weniger an dem selben Problem: Sie sind noch zu groß und “unhandlich”, als dass sie viele Interessenten über den Kreis der Technikliebhaber hinaus begeistern könnten.

Wie Apple auf die neue Welle reagieren wird, werden wir in den nächsten Monaten sicher erfahren. Möglicherweise, hierzu kamen schon die ersten Gerüchte auf, könnte Apple seine iWatch in verschiedenen Größen anbieten. Ein weiteres Gerücht besagt, dass Apple vor allem Fitness- und Gesundheits-Features einplant.

Aktuell hat die iWatch noch mit Problemen bei der Batterieleistung und beim Display zu kämpfen. Ein Releasedatum wurde noch nicht bekannt, manche erwarten sie gegen Ende des Jahres. Damit wird sich Apple dann wohl auch gegen seine Hauptkonkurrenten wie Google und Microsoft auf einem neuen Feld beweisen müssen. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung will mit Iris-Scan gegen Touch-ID ankommen

irisscan

Wie es scheint, haben sich die Entwickler von Samsung nicht auf die Technologie von Apple gestürzt, sondern verfolgen einen eigenen Weg. Laut neuesten Informationen soll das kommende Galaxy S5 über einen Iris-Scanner verfügen, der die gleiche Funktionalität aufweisen soll wie die Touch-ID-Technologie von Apple. Wie die Technologie genau funktionieren soll, ist noch nicht bekannt. Die Führungsriege von Samsung bekennt sich aber öffentlich zu den Plänen einen Iris-Scanner zu verbauen. Das Unternehmen hat aber noch nicht bestätigt, ob dies schon im S5 funktionieren wird.

Nutzerfreundlichkeit
Viele Experten sehen das Thema etwas skeptisch und sind der Meinung, dass ein Iris-Scanner eine hohe Fehlerquote mit sich bringt, da das Smartphone nicht immer ganz gerade gehalten werden kann und die Kamera dadurch nicht immer die beste Auflösung erzielen kann. Auch das Verwenden eines Iris-Scanners bei Nacht könnte sich als Problem herausstellen. Es wird also durchaus spannend, was Samsung im Frühjahr vorstellen wird.

Wie sinnvoll seht ihr einen Iris-Scanner?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung Galaxy S5: Release mit Iris-Scanner?

samsung-galaxy-s4-vorderseiteIm Herbst des letzten Jahres hat Apple mit dem iPhone 5S sein neues Flaggschiff auf den Markt gebracht. Dieses verfügt derzeit über ein absolutes Alleinstellungsmerkmal im Bereich der Sicherheit, den Touch ID-Fingerabdruckscanner. Das erste Unternehmen, welches in diesem Bereich mit Apple konkurrieren könnte, soll nun Samsung sein. Bekanntermaßen stellen diese im Frühjahr immer ihr neuestes [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Pro: Neues Konzept im Video

Hätte, wäre, wenn, womöglich – Spekulationen zum iPad Pro gingen in den letzten Wochen einige ins Land. Ein XXL-Tablet mit dem Apfellogo, das sich als Touchscreen-Computer für Produktivität auf einem neuen Level etablieren, aber ebenso als großes Spielbrett für Familie und Freunde agieren könnte.

1389336418 iPad Pro: Neues Konzept im Video

Das Potenzial des spekulativen 13 Zoll iPad Pro scheint grenzenlos. In einem neues Video von SET-Solution werden einige Anwendungsgebiete mit dem fiktiven Gerät verknüpft. Lediglich Touch ID finden wir eventuell etwas schwer zu händeln, aber schaut euch das Konzept im nachfolgenden Video einfach selber an:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 könnte stark verbesserte Kamera beinhalten

Apples iPhone-Reihe wurde mit nahezu jeder Generation vor allem im Bereich der verbauten Kamera immer wieder sehr stark verbessert. Aufgrund der hohen Verbreitung zählen iPhones dabei auch zu den beliebtesten Kameras der Welt. In den letzten Jahren hat Apple die 8 Megapixel iSight-Kamera etabliert, die noch immer zu den besten Kameras in Smartphones zählt. Laut einem Bericht vom Magazin The China Post wird Apple auch beim iPhone 6 wieder die Kamera verbessern. Eine erhöhte Anzahl der Megapixel sei allerdings nicht im Gespräch.

iPhone 6

Demzufolge soll Apple beim nächsten iPhone-Modell nach wie vor auf eine 8 Megapixel-Kamera setzen, die im Vergleich zur aktuellen Generation mit einer stark verbesserten Bildstabilisierung ausgestattet sein soll. Zuvor wurde spekuliert, dass womöglich eine 16-Megapixel-Kamera zum Einsatz kommen wird.

Sonderlich überraschend ist auch nicht, dass Apple an der Anzahl der Megapixel festhält und stattdessen andere Technologien innerhalb der Kamera arbeitet. So führten die Kalifornier zuletzt ein Saphir-Objektiv sowie einen vergrößerten Sensor ein, sodass sich die Qualität der Aufnahmen stark verbesserte. Apple betonte innerhalb der letzten Keynotes auch stets, dass die nicht unbedingt die Anzahl der Megapixel über die Qualität der Fotos entscheiden würde, sondern vielmehr die Optik und das Licht.

Die Software ist ebenso relevant

Neben der Hardware stellt vor allem auch die Software einen besonders wichtigen Punkt bei der verbesserten Bildstabilisierung dar. So setzte Apple in den vergangenen Jahren auf eine neue Slo-Mo-Funktion, einen Panorama- sowie einen Burst-Modus, womit die Liste der Features der iPhone-Kamera stark maximiert wurde. (via)

Die Frage ist jedoch, welche Innovationen Apple nun wirklich beim iPhone 6 einsetzen wird. Welche Dinge würdet Ihr euch denn gerne wünschen? Schreibst uns einfach einen Kommentar und diskutiert mit der Community.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SYSTEM Utility Dashboard : Akku, Arbeitsspeicher, CPU, Speicherplatz, Netzwerk, Allgemeines

SYSTEM UTIL Dashboard hat eine simple und elegante Benutzeroberfläche, um den Speicherverbrauch zu kontrollieren, den Status der Netzwerkverbindung und den Datenverbrauch zu prüfen, Hintergrundprozesse zu verfolgen, die Prozessorauslastung sowie den freien Speicherplatz und den Ladezustand einzusehen.

►► PRESSE & BEWERTUNGEN ◀◀
• “System Util Dashboard is an app which is designed to help you better understand how your mobile device is working at any given moment.” – By iPhoneLife Magazine
• “Elegant looking app that makes monitoring your available space easy” – By AppPicker
• “Task Manager on the iPhone” -By TheiPhoneAppReview

►► BENUTZER-BEWERTUNGEN ◀◀
• “I didn’t know so many things could be going on inside my phone at any given moment in time. This app shows – and easily explains” – By RCRJr

►► MERKMALE ◀◀
► Akku
• Ladezustandsanzeige des Akkus
• 3 Stufen zeigen den Status an
• Grafische Darstellung des Ladezustands.
• Mehrere Grafiken zeigen Details zu Ladezustand und Auslastung an.
• Alarmfunktion für abgeschlossene Ladevorgänge mit genauer ‘Zeit-bis-Vollladung’ Anzeige.
• Benachrichtigung bei Vollladung.
• Anpassbare Alarme für Vollladung & Akkuzustand.
• Tipps zum Sparen von Akkuladung.

► Arbeitsspeicher
• Grafische Statusanzeige von verfügbarem, aktivem und inaktivem Arbeitsspeicher in Echtzeit

► CPU
• Grafische Darstellung der Prozessorauslastung seitens System und Benutzer.
• Grafische Darstellung von laufenden Hintergrundanwendungen und anderen Systemprozessen.

► Speicherplatz
• Grafische Darstellung von Speicherplatz und verwendeter Kapazität.

► Netzwerk
• Statusanzeige von mobilem Datennetzwerk & WLAN.
• Details zu gesendeten/empfangenen Netzwerkdaten.
• Geschwindigkeitstest der Internetverbindung.

► Allgemeines
• Verschiedene Informationen zu Gerät und Betriebssystem.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Faast: Neue Reader-App zwei Wochen gratis testen

Seid Ihr auf der Suche nach einer App, bei der Ihr all Eure Newsreader-Quellen auf einmal verfolgen könnt? Faast wäre ein Tipp.

Um die kostenlose iPhone-App nutzen zu können, benötigt Ihr einen Account, über den auch all Eure Daten synchronisiert werden. Bevor Ihr loslegt, solltet Ihr Eure Info-Quellen aus Facebook, Twitter, Mail, Dropbox oder RSS-Feed importieren. Dabei bieten sich für RSS-Feeds verschiedene Optionen. Faast spielt beispielsweise mit Feedly und Feedbin zusammen. Zu jeder Quelle dürft Ihr einen Sound einstellen und Euch aussuchen, ob Ihr per Push-Benachrichtigung über Neuerungen informiert werden wollt.

Faast Screen1

In einem gesammelten Stream bekommt Ihr dann alle Nachrichten aus allen Diensten angezeigt. Das Interface hierbei erinnert an die Mail-App. Durch Gesten teilt, markiert und löscht Ihr News. Nach den zwei kostenlosen Test-Wochen steht dann ein Upgrade an, wenn Ihr den Dienst weiter nutzen wollt. Je nach Paket erhaltet Ihr unterschiedliche Möglichkeiten. Kosten: ab 1,79 Euro pro Monat bzw. ab 17,99 Euro für ein Jahr. (ab iPhone 4, ab iOS 7.0, englisch)

Faast Faast
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 37 MB)
Anzeige



iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"simian.interface" von Chillingo: bist du intelligenter als ein Schimpanse?


Chillingo hat am gestrigen Spiele-Donnerstag mit simian.interface (AppStore) ein ziemlich durchgedrehtes und surreales Puzzlespiel, das es bereits seit einiger Zeit für den PC gibt, im AppStore veröffentlicht. Der Download der 30 Megabyte großen Universal-App muss mit 0,89€ bezahlt werden. Ob sich der Kauf lohnt, lest ihr in den folgenden Zeilen.

In minimalistischer Aufmachung und mit Midi-Gedudel im Hintergrund ist es in den verschiedenen Levelpacks des Spieles deine Augabe, Formen zu bilden bzw. vereinen. Im ersten Level musst du z.B. durch Neigung des Gerätes (oder alternaitv Wischer) ein Quadrat in einem gleichgroßen Rahmen bugsieren. Im drauffolgenden Level sind es dann drei Quadrate, die miteinander vereint werden wollen, danach zwei Quadrate und zwei Rahmen.

Im Laufe des Spieles werden die Formen und Aufgaben immer komplexer, so dass die Lösung nicht immer auf den ersten Blick erkennbar ist. Dann heißt es etwas ru weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Single der Woche: «After the Disco» von Broken Bells

Als neue «Single der Woche» wurde im Schweizer iTunes Store «After the Disco» von «Broken Bells» ausgewählt.

Als «Single der Woche» kann der Song kostenlos geladen werden. Das kommende Album mit den gleichen Titel «After the Disco» kann für CHF 17.— vorbestellt werden (Veröffentlichung wird für den 31. Januar 2014 erwartet).

Kleiner Tipp: Wer über diesen Link im iTunes Store einkauft, unterstützt damit macprime.ch! Der Preis für euch bleibt gleich – wir erhalten von Apple 4% Provision!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Hard Case Cover

iGadget-Tipp: Hard Case Cover ab 1.11 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

In vielen verschiedenen Farben erhältlich...

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

CineTrailer: Schlanke App zeigt Kinotrailer, Kinoprogramm & mehr

Ihr wollt heute Abend ins Kino, wisst aber nicht welchen Film ihr euch ansehen sollt? CineTrailer hilft.

CineTrailer 2 CineTrailer 3 CineTrailer 4 CineTrailer 1

CineTrailer (App Store-Link) war für mich bisher ein unbekannter Begriff. Die App zur passenden Webseite ist seit Ende 2012 im App Store verfügbar, hat sich aber nicht mit deutschen Terminen und Trailern verstanden. Durch das Update auf Version 2.0 wird ab sofort auch das Kinoprogramm für Deutschland gelistet.

Im Gegensatz zu IMDb, der Platzhirsch auf diesem Gebiet, kommt CineTrailer deutlich aufgeräumter daher und macht einen sehr schlanken Eindruck. Der Startbildschirm zeigt die aktuellsten Filme an, auch lässt sich hier das Lieblingskino in der eigenen Stadt hinterlegen, um so einen Schnellzugriff auf dessen Tagesprogramm zu bekommen.

Über das linksseitige Menü kann man sich unter “Hot” angesagte Filme ansehen, allerdings gibt es auch Kategorien wie “Neuste Trailer”, “Jetzt im Kino” oder auch “Vorschau”. In jeder Sektion gibt es die entsprechenden Inhalte, die eigentlich immer gleich aufgebaut sind: Ganz oben findet man natürlich den Trailer, wobei hier immer ein deutscher Trailer eingebunden ist, insofern vorhanden. Weiterhin lassen sich eine Zusammenfassung lesen, weitere Trailer klicken oder Darsteller-Informationen abrufen.

Die Aufmachung gefällt mir richtig gut, alle Infos sind auf einen Blick einsehbar. Ist der Film schon im Kino, kann man hier direkt das Programm im favorisierten Kino abrufen, auch die Filmmusik mit Weiterleitung zu iTunes wurde hinterlegt. CineTrailer ist wirklich zu empfehlen: Die Applikation für iPhone und iPad informiert nicht nur über aktuelle Kinofilme, sondern bietet auch eine Vorschau oder DVD/Blu-Ray-Empfehlungen.

Auch ein Blick in die Einstellungen lohnt. Hier lässt sich festlegen, in welcher Qualität die Trailer abgespielt werden sollen. Ist man im 3G-Netz unterwegs kann man eine Abfrage hinterlegen, die vor dem Abspielen die Qualität festlegen lässt – im WiFi kann man natürlich immer 1080p wählen.

CineTrailer wird auf meinem iPhone ab sofort einen festen Platz erhalten. Wer sich über (anstehende) Kinofilme informieren möchte, ist hier an der richtigen Adresse. CineTrailer listet nur Informationen zum Film, Bewertungen gibt es hier nicht. Die kostenlose und werbefreie App ist für Kino-Fans schon fast ein Muss.

Der Artikel CineTrailer: Schlanke App zeigt Kinotrailer, Kinoprogramm & mehr erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mein Mavericks Server zu Hause (Gratis Videotraining)

Da OS X Server für uns die App des Monats ist, sollt Ihr natürlich auch wissen wie man den Server zu Hause installiert.

Wie immer (Same procedure as last year …?) habe ich Euch das in 14 Kapiteln kurz und knackig mit kleinen Videos erklärt. Kein Videoclip ist länger als 2 Minuten und lädt zum sofortigen nachmachen ein. Ihr lernt wie der Kalenderserver und Adressbuchserver im internen Netzwerk genutzt wird, ohne dass Ihr Euch über das Internet verbinden müsst. Toll, dass so was in Zeiten von NSA und Co. reibungslos klappt!

Die behandelten Themen der Reihenfolge nach:

1. Clientvorbereitung • 2. Server App laden und starten • 3. DNS Dienst konfigurieren • 4. Open Directory • 5. SSL • 6. DHCP • 7. Softwareaktualisierung oder Caching? • 8. Benutzer anlegen • 9. Dateifreigabe (auch Webdav) • 10. Nachrichten mit iMessages • 11. Webserver und Wiki • 12. Mail und zentrales Adressbuch • 13. Kalenderserver • 14. Zentrale netzwerkbasierte Time Machine Sicherung

Jetzt im BookStore laden

Kostenlos für iPad und auch OS 10.9.x in iBooks laden könnt Ihr es hier:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Studie: Apple-Produkte gewinnen im Unternehmensmarkt stark an Präsenz

Im Jahr 2012 entfielen rund acht Prozent der Investitionen international tätiger Unternehmen auf Apple-Produkte - 2009 lag dieser Wert gerade einmal bei einem Prozent. Einer Studie von Forrester Research sind weitere Wachstumsraten zu erwarten. Schon im nächsten Jahr soll der Anteil auf 11 Prozent steigen - dies ist insofern beindruckend, als dass iPhones gar nicht in die Statistik eingehen, d ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Paint My Cat

Haben Sie sich jemals gewünscht, Sie könnten Ihre Bilder zum Leben zu erwecken? Erwecken Sie diese nun – mit Paint My Cat, das erste App dieser Art!

Dies ist eine ganz neue Art und weise wie Sie ihr iPad verwenden koennen! Mit dem revolutionären Augmented Reality (AR)-Technologie ist diese App die erste ihrer Art das herkömmliche Stift-und-Papier-Zeichnungen verbessert. Es bringt eine ganz neue Ebene der Interaktion zwischen Ihrem iPad und der realen Welt. Die AR-Funktion ermöglicht es Ihnen, Ihre Katze und seine Spielzeuge in der Welt um Sie herum zum Leben zu bringen. Diese App hat wirklich das “WOW”-Faktor!
Es gibt zwei verschiedene Möglichkeiten, um dieses “WOW” zu erreichen! Verwenden Sie die umfangreichen In-App-malereien, um ein Kunstwerk in der App direkt auf Ihrem Gerät zu malen. Wärend Sie auf dem Bildschirm malen, läd sich der Zauberstab auf und sobad es bei voller Leistung ist, können Sie einen magischen Moment entfachen und Ihr Bild verwandelt sich von einer 2D in eine erstaunliche 3D-Figur!
Oder können Sie Marker, Buntstifte oder Bleistifte benutzen, um unsere speziellen ausgedruckten Seiten auszumalen. Nehmen Sie dann einfach die iPad-Kamera und fangen Sie ihr Kunstwerk damit ein und bringen Sie Ihre eigenen Bilder direkt ins App zum leben. Dann spielen Sie mit dennen in einer 3D-Augmented-Reality-Welt.

Sobald Sie Ihre Katze erschaffen haben, spielen mit ihm in seinem virtuellen Spielzimmer. Streichlen, Kitzeln oder Kleiden Sie ihn ein mit speziellem Zubehör aus seinem Schrank die angepasst werden können. Spielen Sie sich durch das Spiel um weitere Räume zu entsperren, welches in kürze mehr inhalt beinhalten wird.
Beteiligen Sie die ganze Familie und malen Sie verschiedene Spielzeuge und Zubehör für Ihre Katzen. Diese App ist ein Spaß für alle Altersgruppen. Zeigen Sie Ihre Kreativität!

FEATURES:
● 80 Farben zur Auswahl
● 3 Pinselgrößen
● Schöne Illustrationen und Grafiken
● Realistische 3D-Physik und Animation
● Atemberaubende visuelle Effekte, die Ihre Bilder zum Leben erwecken
● Geben Sie Ihrer Katze Hüte und Accessoires
● Personalisieren Sie das Spiel mit Ihren eigenen Farben und Ideen
● Interagieren Sie mit Objekten in den virtuellen Räumen
● Interagieren Sie mit Ihrer Katze – Sie können stöbern oder kitzeln ihn und sehen seine Reaktion
● Entwickelt Hand-Augen-Koordination
● Hervorragend geeignet für Feinmotorik Entwicklung
● Gameplay ist einfach und kinderfreundlich
● Animationen führen Nicht-Leser durch das Spiel
● Kind und Mutter geprüft
● Komplett frei von Werbungen
● Die Katze macht lustige geräusche
● Der Fortschritt wird gespeichert, wenn Sie die App verlassen
● Entählt Löschtaste, falls Sie von vorne anfangen möchten
● Für alle Altersgruppen
● Einzigartige Computer Vision erlaubt es jedem, ihre Zeichnungen aus der realen Welt auf das iPad zu übertragen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pegatron übernimmt angeblich Hälfte der iPhone-6-Produktion

Bislang ist Pegatron beim iPhone ausschließlich für die Produktion der bunten 5c-Modelle verantwortlich. Dies ändert sich aber möglicherweise mit den kommenden iPhone-Generationen. Medienberichten zufolge baut Pegatron momentan am Standort Kunshan, China eine weitere Fabrik zur Fertigung neuer iPhones. Dem Bericht nach könnte Pegatron damit die Hälfte der iPhone-6-Produktion übernehmen, die vo ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Chugplug: Pfiffiger Zusatzakku für MacBooks

iconBei manchen Dingen fragt man sich, warum da nicht schon viel früher jemand darauf gekommen ist. So der MacBook-Zusatzakku Chugplug von Lenmar. Das kleine Kraftpaket hält für 13“-MacBooks bis zu 3 und für das MacBook Air mit 11“-Bildschirm sogar bis zu 4 zusätzliche Stunden Nutzungszeit parat. Der Clou [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ultraweather – Wetterbericht trifft Instagram

Ultraweather ist eine tolle Wetter App, die die aktuellen Wetterkonditionen und eine präzise Vorhersage für die kommenden Tage bietet. Das Ganze ist in eine wunderschöne Typografie mit klaren Icons auf beeindruckenden Fotos als Hintergrund eingebettet.

Ultraweather bietet Ihnen die exakten Wetterinfos, lokal und weltweit, klar und optisch ansprechend. Geben Sie einfach den gewünschten Ort ein oder nehmen Sie den aktuellen, um die jüngsten Daten über das Wetter in der Gegend zu erfahren.

Möchten Sie Ihre eigenen Wetterbilder in der App sehen? Nehmen Sie einfach ein schönes Foto von dem Wetter draußen auf und schon sehen Sie es zusammen mit anderen tollen Bildern, die andere Nutzer gemacht haben.

Möchten Sie nicht, dass die Fotos von anderen auf Ihrem Bildschirm erscheinen? Jetzt können Sie die Anzahl an Bildern beschränken – es können Ihre eigenen Bilder sein!

Für jeden, der es gerne schlicht mag, gibt es auch einen Modus ohne Hintergrund, der den Bildschirm schwarz werden lässt für die ultimative Klarheit der Infodarstellung.

Prahlen Sie gern mit den Orten, die Sie besuchen und dem Wetter, das Sie dort genießen?

Sei es ein heißer Nachmittag am Strand oder ein frostiger Tag in den Bergen, teilen Sie Ihre Fotos und Wettervorhersage mit Ihren Freunden auf Facebook, Twitter, Instagram mit nur einem einzigen Tap!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Farbenfrohes Geschicklichkeitsspiel "Bleached" zum ersten Mal kostenlos


Kommen wir zu einem weiteren, erstmaligen Kostenlos-Angebot. Denn auch Xpect Games hat sich in der vergangenen Nacht dafür entschieden, sein im September 2013 erschienenes Geschicklichkeitsspiel Bleached (AppStore) zum ersten Mal seit dem Release komplett kostenlos im AppStore anzubieten. Zuletzt kostete die 70 Megabyte große Universal-App noch 0,89€, während bei Veröffentlichung sogar noch 1,79€ anfielen. Die können nun also gespart werden...

"Star" des Spieles Bleached (AppStore) ist ein kleines Chamäleon, das gerne Bilder malt. Leider kommt er eines Tages mit einem Bleichmittel in Kontakt und verliert seine Farbe. Nun ist es an dir, im zu dieser zurückzuverhel weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Körperdatensammler zum Umschnallen

Aktivitätstracker sind auf der CES allgegenwärtig. Die alteingesessenen Unterhaltungselektronik-Konzerne wollen beim prognostizierten Milliardengeschäft mit den Körperdaten ebenfalls mitmischen, die Innovationen kommen aber meist von kleinen Startups.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS-Geräte: interessante Statistiken

ipad_air_test4

David Smith zeichnet verantwortlich für die Audiobooks-App. Jahr für Jahr veröffentlicht der Entwickler Statistiken rund um seine App. Aus diesen lassen sich Rückschlüssen zu den genutzten iOS-Geräten ziehen. Auf gehts. Hier sind die jüngsten Erkenntnisse von David Smith.

  • Die Adaptionsrate von iOS 7 liegt bei 75 Prozent. Dabei liegt er ziemlich nahe zu den Daten, die Apple offiziell liefert. Die Abweichung beträgt zwischen 1 und 3 Prozent.
  • Die iOS 7 Adaptionsrate für das iPhone liegt bei 81 Prozent.
  • Die Adaptionsrate beim iPad liegt bei 75 Prozent. Der Unterschied ist im iPad 1 begründet, das immer noch für 10 Prozent der iPads verantwortlich ist.
  • 13 Prozent der Geräte wurden mit iOS 7 ausgeliefert (iPhone 5S/5C, iPad Air und iPad mini Retina).
  • Das iPhone 5S verkauft sich 2,5 mal so gut, wie das iPhone 5C.
  • iPhones mit 4“ Display überholen die 3,5“ iPhones in Kürze. Aktuell liegt das Verhältnis noch bei 45:55.
  • 80 Prozent der iOS-Geräte besitzen ein Retina Display. Beim iPhone sind es 97 Prozent, beim iPad „nur“ 52 Prozent. iPad 2 und iPad mini (ohne Retina Display) sind stark vertreten.
  • 25 Prozent der iPads besitzen einen Mobilfunkchip.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bremmers Audio Design MultitrackStudio - DAW für das iPad

Die besten Ideen kommen gern dann, wenn man gerade nicht im Studio vor dem aufnahmebereiten Rechner sitzt. Gut beraten, wenn man das MultitrackStudio for iPad dabei hat, das 16 Audio-/Midi-Spuren zum Austoben bietet. Auch dabei sind ein Audioeditor, die obligatorische Piano Roll, eine Drum Sektion, Midi Score und weitere praktische Helfer. Bis zu drei der 17 internen Effekte können eine Audiospur veredeln und zum Schonen der CPU steht eine Effekt-Return-Spur zur Verfügung. Die App importiert zahlreiche Audioformate sowie Midi-Dateien und kann eigene Songs als Zip-Datei exportieren, zur ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nach 3 Jahren: Retro-Klassiker PAC-MAN erstmals ohne Preis im App Store

PAC-MAN ist absolut kult. Das Spiel für iPhone und iPad ist jetzt erstmals kostenlos.

Pac-ManMit PAC-MAN (App Store-Link) bietet Apple bis zum nächsten Donnerstag einen Retro-Klassiker zum Nulltarif an. Seit Mai 2011 ist PAC-MAN für iPhone und iPad verfügbar, hat zahlreiche Updates erhalten, wurde zu Spitzenzeiten für 4,49 Euro verkauft und ist im Download 21,9 MB groß.

Diesen Klassiker sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen. Durch den kostenlose Download könnt ihr das klassische Labyrinth spielen und vor den Geistern fliehen, weiter bietet PAC-MAN acht andere Labyrinthe, die kostenlos angespielt, dann aber per In-App-Kauf erworben werden müssen.

Das Spielprinzip von PAC-MAN müssen wir nicht noch einmal hervorheben. Die Steuerung erfolgt über einfache Wischgesten, kann aber auch per Steuerkreuz erfolgen. Damit geübte Spieler nicht in Langeweile verfallen, gibt es insgesamt drei Schwierigkeitsstufen, so dass sowohl Anfänger als auch Profis Spaß mit PAC-MAN haben. Natürlich verfügt der Klassiker über Retina-optimierte Grafiken, auch eine Anbindung an das Game Center ist vorhanden.

Wer im Spiel 10.000 Punkte erreicht, bekommt ein Extra-Leben und kann so noch mehr Punkte erzielen. Das Entkommen vor Blinky, Pinky, Inky und Clyde ist immer wieder witzig und kann die Langeweile vertreiben. Zur Zeit lassen sich hier 89 Cent sparen – der zuletzt angesetzte Preis der Entwickler.

Der Artikel Nach 3 Jahren: Retro-Klassiker PAC-MAN erstmals ohne Preis im App Store erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6-Kamera weiterhin mit 8 Megapixel

video_hero

Der Megapixel-Wahn der Smartphone-Hersteller ist bekanntlich ein Streben nach mehr Megapixel und besserer Bildleistung. Meist wird aber nur Mega-Pixelanzahl erhöht, um beim Verkauf noch bessere Zahlen als beim Vorgänger vorweisen zu können. Apple will dieses Spiel nicht mehr mitmachen und aus internen Quellen soll zu hören sein, dass die nächste Kamera des iPhones auch wieder 8 Megapixel haben soll. Dafür soll sich der Sensor verbessern, was die niedrige Megapixel-Anzahl locker wieder wett macht. Zusätzlich soll noch ein besserer Bildstabilisator dafür sorgen, dass die Bilder um einiges besser werden als die des momentanen iPhones.

Design soll nicht verfremdet werden
Grund für diese Entsagung von Seiten Apple ist laut Quelle auch sehr schnell gefunden. Man will das Design des iPhones nicht durch eine größere Linse oder durch ein hervorgehobenes Objektiv entstellen. So hat sich Apple, wie schon oft, für das Design des iPhone 6 entschieden und nicht für die technisch vielleicht etwas bessere Variante. Wie wahrscheinlich diese Gerüchte wirklich sind, ist noch nicht einzuschätzen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacHeist nanoBundle 4: 9 Mac-Apps für 20 Dollar

MacHeist hat eine neue Programmsammlung aus acht Anwendungen und einem Spiel zusammengestellt. Das nanoBundle 4 kostet 19,99 US-Dollar und damit weniger als der Einzelpreis der meisten in ihm enthaltenen Programme. Zehn Prozent der Einnahmen werden wie immer gespendet.369 US-Dollar ist der Gesamtwert der Programme, wobei es unwahrscheinlich ist, dass nanoBundle-Kunden wirklich mit allen Apps etwas anfangen können:Mac DVDRipper Pro: Konvertiert DVD-Filme in Videos für iPhone, iPad und Apple TV.Intensify Pro: Erhöht den Kontrast von FotosSwift Publisher: Einfaches ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hands-on: Wärmebildkamera fürs Smartphone

IR-Kamera-Spezialist Flir bringt eine günstige Wärmebildkamera, zunächst als iPhone-Erweiterung, später auch für Android. Man erhält zwar keine besonders hohe Auflösung, aber ein überraschend simples und vor allem mobiles Wärmebild- und Nachtsichtgerät.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FRS Ski Cross: ab auf die Freemium-Piste


Der Publisher Unity Games hat neben dem bereits von uns in diesem Testbericht vorgestellten Archangel ( AppStore ) noch ein weiteres Spiel am gestrigen Spiele-Donnerstag veröffentlicht. Dies ist das Ski-Spiel FRS Ski Cross ( AppStore ) . Die gut 90 Megabyte große Universal-App kann als Freemium-Spiel kostenlos aus dem AppStore geladen werden.

Ski-Abfahrtsrennen haben wir ja schon ein paar im AppStore gesehen. Doch FRS Ski Cross ( weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Evil In Trouble

Hilf dem kleinen Teufelchen Desmond sich durch Portale auf der Suche nach seinem Vaterhaus zu bewegen. Stell die Leiter, grabe den Boden, lass die Kisten fallen, so du hilfst ihm den Portal zu erreichen. Da muss einer Köpfchen haben, damit du alle Sterne sammeln und alle Level schaffen könntest.

Vergiβ Computerjoysticks, Tasten u.ä! Klick bloβ auf den gewünschten Punkt des Levels, und Desmond erreicht den selbst (natürlich wenn es möglich ist).

Features:
* Einfache und komfortable Bedienung
* Ein lustiges Geschöpf, das deine Hilfe braucht
* Schöne Grafik
* Spannungsvolle, und deinen Mutterwitz reizende Level

Download @
App Store
Entwickler: Ursine Paw
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hektischer Zeitvertreib: Der Tunnel-Racer Octagon

iconOctagon hat seinen Namen von dem achteckigen Tunnel, durch den ihr eine kleine Kugel rollen müsst. Und zwar mit Höchsttempo und dementsprechend gutem Reaktionsvermögen, unterstützt von einem anfeuernden Elektro-Soundtrack. Das regulär 1,79 Euro teure Spiel lässt sich im Moment kostenlos im App Store laden [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erste Gerüchte zum iPhone 6

Obwohl das iPhone 5s erst seit rund vier Monaten im Handel erhältlich ist, gibt es bereits wieder erste Gerüchte über die nächste iPhone-Generation. Der japanischen Bank Nomura zufolge könnte Apple bei der kommenden achten iPhone-Generation — wahrscheinlich «iPhone 6» —, wie bereits beim iPhone 5s, eine Kamera mit einer Auflösung von 8 Megapixel verbauen. Anstelle einer verbesserten Auflösung soll Apple an der Verbesserung des Linsensystems arbeiten. Die Entscheidung zugunsten eines verbesserten Linsensystems und erneut zulasten einer höheren Auflösung soll aufgrund von Designvorgaben gefällt worden sein. Das iPhone 6 soll gerade einmal 6 Millimeter dick sein. Damit das kommende iPhone so kompakt wie geplant hergestellt werden kann, musste Apple angeblich Kompromisse eingehen.
Zudem könnte Apple dem kommenden iPhone einen besseren Bildstabilisator spendieren, welcher für eine optimierte Qualität der Fotos sorgen würde.

Nach dem Aufkommen der Gerüchte stieg der Aktienkurs des Apple-Zulieferers «Largan Precision» sprunghaft an. Gemäss den Experten von Nomura gehört das Unternehmen zu den wenigen Linsenherstellern, welche das komplexe Linsensystem in der Grösse herstellen können, die Apple nachfragt. Die Fähigkeit, präzise Linsenelemente herzustellen, gehört gemäss den Bankern zu den Kernkompetenzen von «Largan Precision».

Apple verbaut seit dem iPhone 4s Kamera-Sensoren mit Auflösungen von 8 Megapixel. Während die Auflösung seitdem gleich geblieben ist, hat Apple die Kamera-Komponenten schrittweise markant verbessert.
Die Kamera des iPhone 5s hat im Vergleich zum Vorgängermodell zum Beispiel einen vergrösserten Sensor mit grösseren Pixeln sowie eine grössere Blende. Obwohl die Verbesserungen auf dem Papier kaum erwähnenswert erscheinen, sind die Verbesserungen in der Praxis deutlich spürbar. Dank den optimierten Komponenten arbeitet die Kamera auch deutlich schneller als die Vorgängermodelle.
Apple beteiligt sich mit dem iPhone im Gegensatz zu den Konkurrenten nicht am Wettbewerb der hoch-auflösensten Kameras. Die direkten Mitbewerber des iPhones verfügen alle über Kameras mit einer Auflösung von mindestens 12 Megapixel. Während beispielsweise das Samsung Galaxy S4 und das LG G2 über eine Kamera mit einer Auflösung von 13 Megapixeln verfügen, spendierte Sony dem Xperia Z1 eine Kamera mit einer Auflösung von 20 Megapixel — Nokia hat gar ein Modell mit 41 Megapixel im Angebot.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung Galaxy S5: Mit Iris-Scanner gegen Apples Touch-ID?

Das iPhone 5s war zwar nicht das erste Smartphone mit Fingerabdruck-Sensor, aber nach dem Erfolg des Apple-Smartphones versucht die Konkurrenz ihre Geräte mit Biometrie-Scannern auszustatten. Samsung will zukünftig Nutzer anhand ihrer Iris identifizieren.In Filmen kommt kaum ein Sicherheitssystem ohne Iris aus - meist jedoch nur, um zu einem späteren Zeitpunkt auf besonders kreative Weise ausgetrickst zu werden. Experimente mit solchen Scannern gab es im Mobilbereich sogar schon zu Windows-Mobile- und Symbian-Zeiten.Samsung soll zunächst an einem Fingerabdrucksensor gearbeitet haben, ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Man braucht keine Buttons in einem iPhone-Spiel”

Ben Kuchera von Polygon spricht uns aus dem Herzen. In seinem Bericht "Adding physical buttons to the iPhone solves a problem that doesn’t exist" thematisiert der erfahrene Spieletester den aktuellen Trend Richtung Gaming-Controller für iOS und steht der Frage, ob diese nötig wären, etwas kritisch gegenüber.

Von Draw Something bis hin zu Angry Birds, Fruit Ninja und Cut the Rope – die größten Titel im Mobile-Gaming Bereich sind so bekannt, weil sie den Touchscreen auf neuartige Art und Weise nutzen. Das Fehlen einer physischen Tasten ist noch lange kein Hindernis für das Spiel. Es ist gar eine Bereicherung, die Entwickler mit den Jahren zu ihrem Vorteil
umgepolt haben.

Kurzum: Touchscreen-Spiele sind ihre eigene Welt und können aufgrund der Steuerung nicht mit einem Game-Controller mit Tasten und Steuerknüppel aufgereichert werden. Auch wir erwärmen uns immer gerne an Spielideen, die mit einer Touchscreen-optimierten Steuerung im App Store zu einem Aushängeschild avancieren.

1389307598 Man braucht keine Buttons in einem iPhone Spiel

Hier daher eine kleine Auswahl einiger unserer Favoriten aus dem App-Laden. Spiele, die aufgrund ihrer Steuerung nicht mit einem einfachen Game-Controller genutzt werden können und nur auf dem Touchscreen ihr wahres Spielvergnügen entfalten. Wenn ihr Ergänzungen habt, in den Kommentaren ist Platz dafür.

Fruit Ninja (iPhone und iPad) – Video

mzl.bfnaayfa.128x128 75 Man braucht keine Buttons in einem iPhone Spiel Fruit Ninjaappstore small Man braucht keine Buttons in einem iPhone Spiel
Preis: 0,89 €

mzl.spqlmjwn.128x128 75 Man braucht keine Buttons in einem iPhone Spiel Fruit Ninja HDappstore small Man braucht keine Buttons in einem iPhone Spiel
Preis: 0,89 €

Naught 2 (Universal) – Video

mzl.vqggushf.128x128 75 Man braucht keine Buttons in einem iPhone Spiel Naught 2appstore small Man braucht keine Buttons in einem iPhone Spiel
Preis: 0,89 €

Draw Wars (Universal) – Video

mzl.zqniclgk.128x128 75 Man braucht keine Buttons in einem iPhone Spiel Draw Warsappstore small Man braucht keine Buttons in einem iPhone Spiel
Preis: 0,89 €

Tiny Wings (iPhone und iPad) – Video

mzm.yqhunxyp.128x128 75 Man braucht keine Buttons in einem iPhone Spiel Tiny Wingsappstore small Man braucht keine Buttons in einem iPhone Spiel
Preis: 0,89 €

mza 7538772632661748965.128x128 75 Man braucht keine Buttons in einem iPhone Spiel Tiny Wings HDappstore small Man braucht keine Buttons in einem iPhone Spiel
Preis: 2,69 €

Plump (Universal) – Video

mzl.epsfngqe.128x128 75 Man braucht keine Buttons in einem iPhone Spiel Plumpappstore small Man braucht keine Buttons in einem iPhone Spiel
Preis: 0,89 €

Darklings (Universal) – Video

mzl.gxvausyj.128x128 75 Man braucht keine Buttons in einem iPhone Spiel Darklingsappstore small Man braucht keine Buttons in einem iPhone Spiel
Preis: 0,89 €

Fist of Awesome (Universal) – Video

mzl.jszdttuc.128x128 75 Man braucht keine Buttons in einem iPhone Spiel FIST OF AWESOMEappstore small Man braucht keine Buttons in einem iPhone Spiel
Preis: 1,79 €

The Cave (Universal) – Video

mzl.cukvpulb.128x128 75 Man braucht keine Buttons in einem iPhone Spiel The Caveappstore small Man braucht keine Buttons in einem iPhone Spiel
Preis: 4,49 €

Infinity Blade III (Universal) – Video

mzl.qvrapvij.128x128 75 Man braucht keine Buttons in einem iPhone Spiel Infinity Blade IIIappstore small Man braucht keine Buttons in einem iPhone Spiel
Preis: 2,69 €

Ridiculous Fishing (Universal) – Video

Smash Cops (Universal) – Video

mzl.zxbbmrxd.128x128 75 Man braucht keine Buttons in einem iPhone Spiel Smash Copsappstore small Man braucht keine Buttons in einem iPhone Spiel
Preis: 4,49 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nachträglich alles Gute: iPhone wird 7 Jahre

big_iphone2g

Als kleine Erinnerung wollen wir uns nochmals in das Jahr 2007 zurückversetzen und uns an die Anfänge des iPhones erinnern. Steve Jobs stand auf der Bühne und präsentierte die neue Generation der Smartphones. Hersteller wie Nokia, BlackBerry und auch Google konnten nicht fassen, dass Apple solch ein Produkt auf den Markt gebracht hat. Schnell wurde klar, dass das Smartphone die Welt erobern wird und Apple damit eine neue Ära eingeläutet hat.

Zum Jubiläum nochmals die erste iPhone-Keynote!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Piano Classic HD PRO

Dies ist die beste Klavier für das iPad, mit einem schönen Design und erstaunliche Klangqualität

Options: One ore two keyboard mode with scroll and zoom, sustain pedal.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipp: Geniales Highscore-Spiel “Octagon” erstmals kostenlos

So fängt der Tag doch gut an. Das tolle Octagon kann erstmals kostenlos geladen werden.

OctagonIm November letzten Jahres hat es Octagon (App Store-Link) als Universal-App für iPhone und iPad in den App Store geschafft. Nachdem die Preise zwischen 89 Cent und 1,79 Euro schwankten, lässt sich Octagon erstmals zum Nulltarif laden. Der Download ist 14,5 MB groß und absolut empfehlenswert.

Laut Entwickler ist Octagon ein simples Arcade-Spiel mit einer maximalen Herausforderung. Dem kann ich mich nach den ersten Runden bereits anschließen, das liegt aber zum Teil auch an der nicht ganz optimalen Steuerung – dazu aber später mehr. In Octagon muss man versuchen mit einem kleinen Achteck auf dem vorgelegten Pfad zu bleiben, der ebenfalls wie ein Achteck gestaltet ist.

Die einzelnen Level dauern jeweils 60 Sekunden, wenn man es denn bis ans Ziel schafft. Das ist in den ersten Versuchen quasi unmöglich, stattdessen tastet man sich immer weiter voran und versucht sich den richtigen Weg einzuprägen. Das macht schon Spaß, zumal es aufgrund der zufällig generierten Welten quasi unendlich viele Level gibt, die man nacheinander bestreiten darf. Für Gefahr sorgen neben den Abgründen einige Hindernisse, die man zwar überfahren kann, dann aber mit einem kurzzeitig verwackelten Bild leben muss.

Das wohl größte Hindernis ist aus meiner Sicht allerdings die Steuerung. Um das Achteck in Octagon zu bewegen, wischt man nach links oder rechts, mit einem Fingerwisch nach oben kann man springen. Das klingt zwar einfach, ist bei der geforderten Geschwindigkeit aber gar nicht so einfach, da so ein Fingerwisch ja mehr Zeit in Anspruch nimmt, als ein Fingertipp auf einen virtuellen Button. Genau so ein D-Pad zur Steuerung würde ich mir aber wünschen, zumal die Entwickler bereits Support für iOS-Controller eingebaut haben.

Zum Nulltarif ist das Highscorespiel aber eine absolute Empfehlung, hat man sich mit der Steuerung einmal vertraut gemacht, kann man gute Bestleistungen einfahren. Schaut euch noch den Trailer (YouTube-Link) an und entscheidet dann, ob das Spiel gefällt.

Octagon im Video

Der Artikel Tipp: Geniales Highscore-Spiel “Octagon” erstmals kostenlos erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Octagon: anspruchsvolles Arcade-Game erstmals für lau laden


So beginnen wir einen Freitagmorgen doch gerne... Erstmals seit dem Release vor ziemlich genau zwei Monaten bietet Indie-Entwickler Lukas Korba sein grandioses Arcade-Spiel Octagon - A Minimal Arcade Game with Maximum Challenge ( AppStore ) komplett kostenlos im AppStore an. Zum Release lag der Preis für die nur knapp 15 Megabyte große Universal-App, die bisher bei den Userbewertungen im AppStore auf gute 4,5 Sterne kommt, noch bei 1,79€, wurde kurz vor Weihnachten auf 0,89€ gesenkt. Nun also eine erneute Preissenkung.

Wer auf prinzipiell simpel gemachte, aber doch unglaublich anspruchsvolle und schwierige Spiele steht, der sollte sich diese Gelegenheit nicht entgehen lassen und Octagon - A Minimal Arcade Game with Maximum Challenge ( weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

30% off DreamShot

DreamShot is a robust screenshot application that lets you use one shortcut to take screenshots for all of your apps, services, and destinations. View a large preview of your screenshot with an extensive list of sharing actions, including the ability to immediate upload to an amazing number of cloud services.”

Purchase for $6.99 (normally $10) at MacUpdate Promo

OFFER GOOD TODAY ONLY

*Purchase Supports Mac App Deals

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Android kurz vor der Weltherrschaft?

Die IT-Berater von Gartner haben eine neue Statistik zu den Verkaufszahlen von Hard- und Softwaresystemen vorgestellt, die auch eine Prognose für die kommenden Jahre enthält. Darin zeigt sich die klare Führungsrolle von Android im weltweiten Maßstab – mit Blick auf die Zukunft soll sich der Abstand zur Konkurrenz sogar noch vergrößern.

Statista Gartner IT Absätze 2013 und Prognose

Für iOS und Mac OS konstatieren die Analysten einen stetigen Anstieg, der sich auch in den nächsten beiden Jahren fortsetzen soll. Sie rechnen jedoch nicht damit, dass Apple das Google-Betriebssystem in absehbarer Zeit noch einholen könnte, zu groß ist der Abstand.

Der Vergleich in konkreten Zahlen ausgedrückt: Android konnte sich von 504 Millionen abgesetzten Einheiten im Jahr 2012 auf 878 Millionen 2013 steigern. Für 2014 setzt die Prognose 1,1 Milliarden und für 2015 1,2 Milliarden an. Im Vergleich dazu lag iOS 2012 bei 214 Millionen, 2013 bei 267 Millionen und könnte 2014 auf 344, 2015 auf 397 Millionen Einheiten zulegen.

Windows hatte im zurückliegenden Jahr einen leichten Einbruch erlitten, soll sich aber 2014 wieder erholen können. Insgesamt registrierte Gartner 2013 den Verkauf von 2,3 Milliarden Betriebssystemen verschiedenster Anbieter.

Hinsichtlich der Hardwaresysteme bestätigt die Statistik den allseits bekannten Trend: PCs und Notebooks geht es gar nicht gut, sie werden auch in Zukunft wohl immer seltener verkauft werden können: Während 2012 noch 341 Millionen abgesetzt werden konnten, lag ihre Zahl im letzten Jahr bei 299 Millionen, 2014 seien 278 und 2015 nur noch 268 Millionen zu erwarten.

Profiteure sind die Anbieter von Tablets, Smartphones und “Ultramobiles”, wobei die Smartphones den Löwenanteil von 1,8 Milliarden (2013) einnahmen. Für 2014 schätzt Gartner die Smartphone Verkaufszahlen auf 1,9 Milliarden, für 2015 auf knapp 2 Milliarden.

Fast schon erstaunlich ist der Anteil von Smartphones am Gesamtmarkt: Alle intelligenten Systeme zusammen genommen zählten 2013 2,3 Milliarden Einheiten, 2014 könnten es etwa 2,5 Milliarden werden und 2015 2,6 Milliarden. Mittelfristig rechnen die Analysten darüber hinaus damit, dass die Wachstumsmärkte mit einem Anteil von drei Vierteln den IT-Markt dominieren werden. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Musik-Freitag: Pac-Man gratis, günstige Musik und E-Books

iconDie Amazon-Aktion “Neu für 5 Euro” wird derzeit pausiert. Wer auf der Suche nach MP3-Schnäppchen ist, findet im Rahmen der laufenden Aktionen MP3-Alben für 3,99 Euro, MP3-Alben unter 5 Euro und Die besten Alben 2013 für je 5 Euro Alternativen. Wer auf AutoRipp-Schnäppchen aus ist, findet ebenfalls ein paar attraktive Angebote. Ihr wisst wie das läuft, sobald die Alben mit dem Autorip-Logo [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone ist Türöffner bei Firmenkunden für Apples iPads und Macs

iPhone 5s
Das iPhone soll als Türöffner für Firmenkunden-Geschäfte mit weiterer Hardware bei Apple dienen. Dies geht aus einer Reportage des Wall Street Journal hervor. Apples Hardware wie iPads oder Macs und MacBooks würden mehr und mehr bei Firmenkunden verkauft, Grund dafür sei das iPhone. Analog zu der Situation, die der iPod realisierte, dass er Privatkunden für Macs interessierte, soll das iPhone Firmenkunden für weitere Hardware von Apple empfänglich machen. In seiner Reportage nennt das Wall Street Journal explizit einige Firmen als Beispiele. Cisco beispielsweise entschied, dass Mitarbeiter sich die Plattform, mit der sie arbeiteten aussuchen durften. Seit dieser Entscheidung der Firma (...). Weiterlesen!

The post iPhone ist Türöffner bei Firmenkunden für Apples iPads und Macs appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tanz- und App-Tipp: Rhythm Thief – neu von SEGA

Mit Rhythm Tief & the Paris Caper hat SEGA (die mit dem blauen Igel) letzte Nacht ein neues Game in den Store gebracht.

Update: Sega hat das Spiel kurzzeitig wieder aus dem Store genommen. Es soll in Kürze zurückkehren. (mit Dank an Tom)

Der Nachzügler des Spiele-Donnerstag ist universal – und nur auf den ersten Blick wirklich “neu”. Denn das musikalische Spiel gab es zuvor bereits für Nintendo 3DS (diese Version seht Ihr auch im Trailer unten). Die Portierung auf iOS hat ein wenig gedauert. Richtig so, denn dem Game merkt man die Feinarbeit an. Ihr tanzt Euch durchs historische Paris und erledigt zahlreiche amüsante Mini-Games. Diese verbindet in der Regel eines: sie sind sehr musikalisch und Rhythmus-basiert.

Rhythm Thief

50 Missionen gilt es zu erfüllen, 20 Songs sind dabei – und wenn Ihr talentiert und gewitzt seid, könnt Ihr weitere Rhythmus-Games in der App freischalten – sowie neue Kostüme. Das Ganze lässt sich prima steuern, und wer doch Probleme hat (was wir nahezu ausschließen), bekommt ein Tutorial geliefert, das keine Fragen offen lässt. Fazit – wir reimen mal ein wenig: Ein Rhythmus, bei dem man mit muss… (ab iPhone 3GS, ab iOS 6.1, englisch)

RHYTHM THIEF & the Paris Caper RHYTHM THIEF & the Paris Caper
Keine Bewertungen
8,99 € (uni, 272 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige



iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

GermanAirports

GermanAirports ermöglicht die Darstellung der Flugdaten der meisten deutschen Verkehrsflughäfen mit vielen Detailinformationen. Somit weiß man auf dem Weg zum Flughafen bereits, an welchem Gate man seinen Bekannten abholen muss, oder ob der Flug Verspätung hat.

Funktionen:
- Minutengenauer Status
- Speichern Sie Ihre Flüge in einer eigenen Liste
- PushNotifications für Berlin, Nürnberg, Bremen, Dortmund, Hannover, Köln/Bonn, Hamburg, Paderborn/Lippstadt, Frankfurt
- Suchfunktion für alle Flughäfen
- Filterfunktion der Flugliste
- Senden Sie Fluglisten als CSV-Datei (Excel) per E-Mail z.B. für Reisekosten oder Freunde
- Nachladen späterer Flüge (meist mehr als 24h Vorschau)
- Detaillierte Informationen (Zeit, Gate, Status, Airline, Wetter)*
- Anzeige der Zeitabweichung bereits in der Übersicht
- Einstellungsmenü
- Anzeige von Status in Meine Flüge
- Automatische Aktualisierung von “Meine Flüge”
- Automatische Aktualisierung der Flugliste
- Aktualisierungsfunktion in der Detailansicht
- Detailinformation zu jedem Flughafen (ÖPNV, Wikipedia, Taxi, Airportwebseite)
- Direkte Verknüpfung der Airlines zu Wikipedia
- Hinzufügen der Flüge inkl. Detailinformationen in den eigenen Kalender (ab iOS 4.0)
- Sortieren der Flughafenliste nach Entfernung
- Detaillierte Informationen: Callsign, Registrierung, Flugzeugtyp, Entfernung, geschätzte Flugdauer

Aktuell unterstützte Flughäfen:

- Berlin Tegel
- Berlin Schönefeld
- Bremen
- Düsseldorf
- Dortmund
- Dresden
- EuroAirport (Freiburg)
- Frankfurt / Main
- Frankfurt Hahn
- Friedrichshafen
- Hamburg
- Hannover
- Karlsruhe/Baden-Baden
- Köln/Bonn
- Leipzig
- Memmingen
- München
- Münster / Osnabrück
- Nürnberg
- Paderborn/Lippstadt
- Saarbrücken
- Weeze

Download @
App Store
Entwickler: Marcel Fischer
Preis: 0,89 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DreamShot 30% off today

DreamShot
DreamShot saves you time by using one shortcut to take screenshots for all of your apps, services, and destinations. It uses all of the specialized tools on your mac that deal with images. So keep your current system in place, but tie it all together into one seamless experience with DreamShot.
 
 When you capture an image with DreamShot, you are instantly presented with a large preview, and a list of options that is generated from the apps and services you use on your Mac. Send the capture anywhere with only one click. You can even print, copy to clipboard, send to Dropbox, custom folders, social networks, or any place that supports image import on your Mac. 

 Features:
    
 Capture with Shift+CMD+D or any custom shortcut you choose. 
 The menubar panel holds your previous screenshots for easy reuse.
 Drag a screenshot from the preview window to anywhere on your Mac. 
 Hide unwanted destinations from view. 
 Set a 'Favorites' destination to any place on your Mac. 
 Instantly see a large preview of your screen capture and retake if needed.
 Instantly print, save, copy to clipboard, or open and edit preview. 
 Responsive developers that love to hear from you!


SUPPORTED APPS AND SERVICES: (Some unavailable on pre-Mountain Lion systems)
    
 Evernote 
 Outlook 
 Facebook 
 Mail 
 Droplr 
 Twitter 
 Flickr 
 Cloud 
 Pixelmator 
 Photoshop 
 Illustrator 
 DayOne 
 Print 
 Save 
 Preview 
 Sketchbook Pro 
 Sketchbook Express 
 Sparrow 
 Postbox 
 Airdrop 
 Airmail 
 iPhoto 
 Aperture 
 Clarify 
 Clipboard 
 Desktop 
 Mailplane 
 iMessage 
 Skitch 


Our goal is for DreamShot to become even more useful and powerful to your screenshot workflow. We've got dozens of feature ideas that we are carefully looking at implementing. We can't wait to hear about how you use DreamShot. Please let us know anything you would like to see in future versions!

More information

You have less than 1 hour to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Evernote-Wartungsarbeiten am 11. Januar

Evernote
Morgen werden einige Evernote-Nutzer wegen angekündigten Wartungsarbeiten den Service für eine Weile nicht nutzen können. In einer E-Mail an Evernote-Nutzer der ersten Stunde informiert der Anbieter über anstehende Wartungsarbeiten am Samstag, den 11. Januar. Die Wartung soll um 8 Uhr Pacific Time stattfinden, also um 17 Uhr unserer Zeit. Die Wartungsphase “soll” dem Hersteller zufolge lediglich 30 Minuten dauern. In dieser Zeit werden Nutzer nicht in der Lage sein ihre lokalen Notizen mit dem Online-Dienst zu synchronisieren, über das Internet auf Evernote zuzugreifen oder Browser-Plugins wie den Evernote WebClipper zu verwenden. Auf Smartphones und Tablets könnten Nutzer in der halben (...). Weiterlesen!

The post Evernote-Wartungsarbeiten am 11. Januar appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: