Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ Amazon oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 605.934 Artikeln · 3,15 GB

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Soziale Netze
2.
Spiele
3.
Produktivität
4.
Produktivität
5.
Finanzen
6.
Finanzen
7.
Fotografie
8.
Musik
9.
Musik
10.
Dienstprogramme

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Finanzen
5.
Sonstiges
6.
Spiele
7.
Spiele
8.
Sonstiges
9.
Reisen
10.
Wirtschaft

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Sonstiges
3.
Soziale Netze
4.
Sonstiges
5.
Sonstiges
6.
Soziale Netze
7.
Navigation
8.
Unterhaltung
9.
Dienstprogramme
10.
Sonstiges

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Produktivität
3.
Produktivität
4.
Unterhaltung
5.
Soziale Netze
6.
Produktivität
7.
Unterhaltung
8.
Spiele
9.
Wirtschaft
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Unterhaltung
3.
Sonstiges
4.
Unterhaltung
5.
Dienstprogramme
6.
Soziale Netze
7.
Sonstiges
8.
Produktivität
9.
Musik
10.
Soziale Netze

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Familie & Kinder
4.
Science Fiction & Fantasy
5.
Comedy
6.
Familie & Kinder
7.
Action & Abenteuer
8.
Thriller
9.
Thriller
10.
Thriller

Filme (gekauft)

1.
Drama
2.
Comedy
3.
Action & Abenteuer
4.
Drama
5.
Action & Abenteuer
6.
Familie & Kinder
7.
Science Fiction & Fantasy
8.
Action & Abenteuer
9.
Familie & Kinder
10.
Comedy

Songs

1.
Mark Forster
2.
Clean Bandit
3.
Rag'n'Bone Man
4.
Mo-Torres, Cat Ballou & Lukas Podolski
5.
Shawn Mendes
6.
Robbie Williams
7.
Max Giesinger
8.
James Arthur
9.
The Weeknd
10.
Alan Walker

Alben

1.
Die drei ???
2.
The Rolling Stones
3.
Various Artists
4.
Helene Fischer
5.
KC Rebell
6.
Shindy
7.
Genetikk
8.
Andreas Gabalier
9.
Various Artists
10.
Various Artists

Hörbücher

1.
Rita Falk
2.
Sebastian Fitzek
3.
Andreas Gruber
4.
Marc-Uwe Kling
5.
Simon Beckett
6.
Matthew Costello & Neil Richards
7.
Nele Neuhaus
8.
Judy Astley
9.
Eckart von Hirschhausen
10.
Marc-Uwe Kling
Stand: 16:46 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Film

376 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

7. Januar 2014

Widrigkeiten auf dem Weg zur iWatch

iWatch
Ein neuer Bericht von The Information zeichnet den Weg von Apples iWatch nach. Es wird gezeigt, dass dieser Weg steinig war und Apple zum Beispiel unterwegs Mitarbeiter wie den ehemaligen iPod-Software-Ingenieur Bryan James an Nest Labs verlor. Der an der Stanford University ausgebildete Bryan James soll als Leiter des iPod-Software-Teams Gerüchten zufolge an Möglichkeiten gearbeitet haben, iPod-Nano-Besitzern das Tragen des Musik-Players am Handgelenk zu ermöglichen. Ferner soll er “in irgendeiner Form” an der Arbeit an Apples Smartwatch iWatch beteiligt gewesen sein. Ob sein Verlust das Projekt in irgendeiner Form negativ beeinflusst hat, ist unklar. Dem Branchenmagazin “The Information” wurden einige (...). Weiterlesen!

The post Widrigkeiten auf dem Weg zur iWatch appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Carbon Twitter-App für Android erreicht bald Token Limit

Carbon-Twitter-App

Solche Meldungen kotzen mich echt an und würden mich am liebsten sofort komplett zu Google+ umziehen lassen.

Einer der besten Twitter Clients für Android steht vor dem Aus. Wie schon bei Falcon Pro hat auch Carbon bald das von Twitter verhängte Token Limit erreicht und kann dann keine neuen Benutzer mehr bei Twitter anmelden.

Das Limit hatte Twitter eingeführt um externe Anwendungen auszubremsen und populäre Clients zu behindern (meine Interpretation!). Die Benutzer sollen die Twitter eigen App benutzen und keine anderen. Sobald eine App mehr als 100 000 Tokens braucht kann sie keine neuen Benutzer mehr bei Twitter anmelden.

Da Carbon, spätestens seit dem Update auf Version 2, recht populär geworden ist steht der App nur die Sperre seitens Twitter bevor. Der Entwickler nimmt das ganze aber relativ gelassen und hat nicht vor Hintertüren einzubauen wie das Falcon Pro gemacht hat.

Mal schauen was da noch geht. Da momentan noch ein paar tausend Tokens übrig sind empfehle ich euch die gratis App sofort zu laden und euch damit bei Twitter anzumelden. Wenn ihr mal einen Tokoen bekommen habt könnt ihr euch in Zukunft damit über die App anmelden, das Problem trifft also nur zukünftige Benutzer der App. (via Mobiflip)

Carbon for Twitter Carbon for Twitter
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store: Download-Tipps „Neu im App Store“ und „Neues Jahr, neues Ich“

Bereits im Laufe des Tages sind wir auf den App Store eingegangen. Dieser generierte im vergangenen Jahr 10 Milliarden Dollar Umsatz. Über 1 Million Apps sind gelistet, darunter über 500.000 Apps speziell für das iPad. Mehr als 15 Milliarden Dollar hat Apple bereits an die Entwicklergemeinde ausbezahlt. Eine stolze Summe.

appstore_neues_jahr2014

Zu fortgeschrittener Stunden werfen wir noch einen Blick in den App Store. Auf “Das Beste aus 2013” mit den Highlights des vergangenen Jahres sind wir ja bereits vor ein paar Tagen eingegangen. Heute blicken wir zunächst auf die Kategorie “Neu im App Store?“ .In dieser hat Apple ein Starterkit mit Apps und Spielen zusammgestellt. Dieses richtet sich in erster Linie an Anwender, die gerade ihr erstes iPad, das iPhone oder einen iPod touch bekommen haben. Aber auch „alte“ Hase finden hier sicherlich noch die ein oder andere interessante App.

Weiter gehts mit “Neues Jahr, neues Ich” für iPad und “Neues Jahr, neues Ich” für iPhone/iPod touch. Ihr kennt das ja, ein neues Jahr beginnt und neue Vorsätze werden geschlossen. Hier heißt es „Anlässlich des Jahreswechsels präsentiert das App Store-Team eine Zusammenstellung an nützlichen Apps für den gelungenen Start ins neue Jahr, unterteilt in Meine Finanzen, Mein Körper, Meine Zeit und Mein Geist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

10 Milliarden US-Dollar Umsatz für 2013 im App Store.


Eddy Cue Apple hat heute bekannt gegeben, dass Kunden in 2013 für mehr als zehn Milliarden Dollar Umsatz im App Store gesorgt haben, davon allein über eine Milliarde Dollar im Dezember! Nur schon im Dezember 2013 wurden knapp drei Milliarden Apps im App Store heruntergeladen. Somit ist der zurückliegende Monat der erfolgreichste in der Geschichte des App Store. Die Entwickler, welche den Ap Store unermüdlich mit neuen Apps bestücken, konnten im vergangenen Jahr bisher insgesamt mehr als 15 Milliarden Dollar über den App Store einnehmen. Eddy Cue, Senior Vice President Internet Software und Services von Apple, darf sich freuen:
Wir möchten uns bei unseren Kunden bedanken, dass sie 2013 zum bisher besten Jahr für den App Store gemacht haben. Das Angebot an Apps im Weihnachtsgeschäft war unglaublich und wir freuen uns darauf zu sehen, was die Entwickler in 2014 kreieren.
Die Einführung von iOS 7 hat es Entwicklern ermöglicht, bzw. man sie dazu gezwungen, neue Apps zu schaffen. Technisch hat sich mit den über 200 Features und den neuen Schnittstellen viel getan, aber das Design ist un bleibt umstritten. Entwickler wie Evernote, Yahoo!, AirBnB, OpenTable, Tumblr, Pinterest und American Airlines haben die Chance ergriffen und Nutzererfahrung neu definiert, indem sie Inhalte in den Vordergrund gestellt und gleichzeitig die Effizienz und Performance ihrer Apps verbessert haben. Welches ist von euch aus gesehen die mit Abstand beste App aus dem Apple App Store?

Letzter Kommentar

Renato Mitra

Gut aufgepasst. Danke. Der Fehler liegt darin, dass die 15 Milliarden nicht im vergangenen Jahr eingenommen wurden, sondern insgesamt seit es den App Store gibt.

Reply this commentReply this comment

Read more comments...


FacebookTwitterGoogle Plus

Der Artikel 10 Milliarden US-Dollar Umsatz für 2013 im App Store. von Renato erschien zuerst auf ApfelBlog.ch am January 07th, 2014 10:14 PM.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CES 2014: Signal kündigt Bluetooth-Gamepad für iOS 7 an

Nach dem Stratus ist ein weiteres Bluetooth-Gamepad angekündigt worden, welches mit der Controller-API von iOS 7 kompatibel ist: Der RP One verwendet das erweiterte Controller-Layout von Apple und weist deutliche Ähnlichkeiten zum Xbox-Pad auf.Das bedeutet zwei Analog-Sticks zusätzlich zum digitalen Steuerkreuz, den vier Feuer- und zwei Schultertasten. Der aktuelle Prototyp verspricht einen ergonomischen Controller, der auf dem Bild im Vergleich zum Xbox-Pad allerdings weniger hochwertig wirkt. Wie der SteelSeries-Controller besitzt der RP One einen eigenen Akku, der hier aber auch … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 7.1 Beta 3

iOS-7.1-Beta-3

Rund einen Monat nach der letzten Beta von iOS 7.1 hat Apple eine weitere Vorabversion veröffentlicht.

Registrierte Entwickler können sich die Beta 3 aus Apple’s Developer Center laden oder ihr Gerät via OTA (Over the Air) aktualisieren.

Neben den üblichen Bugfixes hat Apple auch einige Design Änderungen vorgenommen. Das Design von iOS 7.1 wird etwas klarer und weniger durchsichtig daher kommen. Die Knöpfe sind klarer gezeichnet und besser lesbar. Slider wie zum Beispiel derjenige um ein Gespräch anzunehmen sehen anders aus:

iOS-7.1-Beta-3-Slider-DesignAuch das Keyboard, der Safari Browser, iTunes Radio und der Dialer wurden optisch leicht verändert. iOS 7.1 wird für Anfang Februar erwartet. (via 9to5mac)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.1 Beta 3 [UPDATE Neuerungen & Fotos]

Zwischen der zweiten Beta und der heute veröffentlichte dritten Beta von iOS 7 ist einige Zeit vergangen.

Registrierte Entwickler können seit heute Abend die neueste Vorab-Version herunterladen. Neben den üblichen Bugfixes wurden auch ein paar andere (Design-)Dinge überarbeitet. Hier die ersten Erkenntnisse:

Tastatur mit größerem Kontrast
Parallal-Effekt für Hintergründe deaktivierbar
neuer Ausschalt-Button
neues Anruf-Icon
neuer Telefon-Button
Apples grüne Icons (Telefon, iMessage) dunkler
optisch überarbeitete Bedien-Elemente in der Musik-App
Option, das Weiß in iOS 7 etwas matter zu machen

Hier drei Ansichten – mit Dank an Livio:

Foto 1: neue Tastatur
Foto 2: Neuer Ausschalt-Button
Foto 3: Option “Bewegung ein”/Hintergrundbilder

Tastatur iOS 7.1 Beta 3

Neuer Ausschalt Button

Bewegung ein Hintergrund iOS 7 Beta 3

 

Anzeige



iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Radio: Wann kommt es nach Europa (Österreich)?

itunes-radio

Wir werden immer wieder gefragt, zu welchem Zeitpunkt iTunes Radio in Österreich, Deutschland oder auch der Schweiz erscheinen wird. Wir haben uns daher etwas auf die Suche gemacht, um einen möglichen Termin für die Veröffentlichung in Erfahrung zu bringen. Mitarbeiter eines bekannten Retail-Sellers in Österreich behaupten, dass iTunes Radio Ende Februar nach Österreich kommen soll. Wir wagen aber zu bezweifeln, dass solche Informationen wirklich stimmen können. Vielmehr setzen wir hier auf die Gerüchte rund um die Veröffentlichung von iOS 7.1 und die damit verbundenen Updates. Hier könnte Apple die Möglichkeit nutzen, um die ersten Länder anzukoppeln, darunter vielleicht auch Deutschland.

Österreich kommt später
Geht man auf die Ebene Österreich herunter, muss man sich zuerst bei den hiesigen Behörden erkundigen, ob das Produkt überhaupt schon irgendwie im Gespräch ist. Laut ersten Telefonaten wissen die Beamten teilweise nicht einmal, dass es das Feature überhaupt gibt. Ob es blanke Unwissenheit, oder eine gute Täuschung ist, können wir leider nicht einschätzen. Sollte es aber Unwissenheit sein, können wir damit rechnen, dass Apple erst in der zweiten Jahreshälfte soweit sein wird, um das Feature in der Alpenrepublik zu präsentieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verteilt iOS 7.1 Beta 3 an Entwickler

Neues Jahr, neue Beta: Apple hat heute die dritte Beta von iOS 7.1 an registrierte Entwickler verteilt. Apple setzt mit der dritten Beta die Arbeit an diversen Bereichen der Benutzeroberfläche fort und führt neue Optionen ein, mit denen bestimmte Effekte wieder abgeschaltet werden können.Mit der letzten Beta waren Umrandungen für Schaltflächen hinzugekommen, die als Option in den Bedienungshilfen aktiviert werden konnten. Dort findet sich mit Beta 3 nun ein ganzer Bereich, um den Kontrast zu erhöhen: Transparenzeffekte und die Helligkeit von Farben lassen sich reduzieren. Der … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sony: 4 Millionen verkaufte Playstation 4 in 2013

PlayStation 4

Microsoft hat letztes Jahr 3 Millionen Xbox One verkaufen können. Sony legt noch einen drauf und gab heute bekannt bis am 28. Dezember mehr als 4 Millionen Playstation 4 an die Gamer dieser Welt verkauft zu haben:

Es ist also eine Tatsache das sich die Spielkonsole von Sony besser verkauft als das Konkurrenzprodukt von Microsoft. Damit erklärt sich auch die Tatsache, dass die Playstation 4 weltweit ausverkauft ist, während die Xbox One fast überall noch zu haben ist.

Tolle Zahlen von Sony. Damit ist der Kampf der Konsolen natürlich noch lange nicht entschieden. Die PS4 ist in mehr Ländern zu haben als die Xbox One. Gut möglich das Microsoft lieber wenige Länder mit genügend Konsolen beliefern wollte und somit auf ein paar mögliche Verkäufe verzichtet hat.

Richtig spannend wird es dann Mitte diesen Jahres wenn mehr Games vorhanden sind und die beiden Top Spielkonsolen überall wieder erhältlich sind.

Was meint ihr dazu, Playstation 4 oder Xbox One ?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Musikcharts nehmen jetzt auch Streaming-Daten in die Bewertung auf

Die deutschen Musikcharts werden nach einem neuen Muster zusammen gestellt. Integriert werden sollen jetzt auch die Statistiken aus den Streamingangeboten. Außerdem sei – neben den Singles, den Longplay- und den Jahrescharts – eine neue Kategorie geplant, die sich allein auf alle Streaming-Downloads konzentriert.

Die deutschen Musik-Charts werden von der in Baden-Baden ansässigen Firma Media Control zusammen gestellt. Seit 1977 erfasst die Firma die beliebtesten und absatzstärksten Songs. Laut Florian Drücke, dem Geschäftsführer des Bundesverbands Musikindustrie (BVMI), welcher als Auftraggeber für Media Control auftritt, repräsentiert der aktuelle Schritt die steigende Bedeutung des Streamings für die Musikindustrie.

Mit den Charts bildet Media Control nicht nur die Verkaufszahlen ab, sondern versucht auch, den Wert der jeweiligen Gesamtprodukte zu ermessen. Und da sich mit Downloads zunehmend mehr Geld verdienen lässt, erscheint die Strukturanpassung der Charts natürlich als nachvollziehbarer Schritt.

Eine grafische Übersicht zur Geschichte der Charts und zur Arbeitsweise von Media Control kann man in der folgenden Übersicht einsehen (pdf-Download-Link):

media control geschichte

Das neue Angebot mit integrierter Streaming-Statistik ist ab dem 7. Januar online. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HD PVR Rocket von Hauppauge

Das aus den USA stammende Unternehmen ist bekannt für ihre unterschiedlichen Produkte aus dem Bereich der TV-Karten für den PC oder Mac. Die Produktpalette umfasst aber heutzutage viel mehr als nur TV-Karten. High Definition Videorekorder, externe TV Tuner oder Live-TV auf dem iPad sind weitere Bereiche, die sich Hauppauge widmet. In der Vergangenheit haben wir bereits zwei Produkte (Colossus und HD PVR 2) aus dem Hause getestet und waren immer zufrieden.
 

Nehmen wir die von uns bereits getesteten Produkte einmal als Grundlage, fällt auf, dass zur Videoaufnahme immer ein weiteres Gerät (Windows PC oder Mac) benötigt wird. Bei der HD PVR Rocket fällt dieses zusätzliche Gerät weg, denn sie besitzt einen USB-Port, um die dort angeschlossene Festplatte gleich als Speichermedium für das Spielgeschehen zu nutzen. (...)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

World War Z

Stürz dich mitten rein in das Chaos von World War Z!

28 intuitive Level, intensive Kampfszenen, fesselnde Rätsel, aufwertbare Waffen und Rüstungen und unbegrenzter Herausforderungsmodus. Das Spiel World War Z fordert dich heraus: Spiele, um zu überleben. Jage inmitten einer tödlichen Zombie-Pandemie in einem Wettlauf gegen die Zeit um die Welt und rette deine Lieben.

  • Ein Action-Spiel basierend auf der Geschichte des gleichnamigen Films
  • Wähle deinen persönlichen Kampfstil und deine eigene Form der Navigation
  • Über ein Dutzend aufwertbare Waffen
  • Hör dir die Meldungen im Radio und auf den Anrufbeantwortern an und
  • lese die E-Mails von anderen Überlebenden
  • Herausforderungsmodus mit Replay-Funktion
  • Gruselige, spannende Atmosphäre
  • Diverse Kampfformen, u.a. Nah- und Fernkampf
  • Horden von Zombies

Um Ihr Spiel zu optimieren, können Sie die anderen Apps vor dem Spiel deaktivieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Developer] Apple gibt iOS 7.1 Beta 3 zum Download frei

iOS 7.1 beta 3 - Developer Portal


Apple hat vor kurzem iOS 7.1 Beta 3 an die Developer verteilt. Zugriff auf die neueste Beta Version hat man über das Developer Portal oder per OTA Update. Das Update mit der Buildnummer 11D5127c beinhaltet folgende Neuerungen:

  • aktualisierte Icons für Telefon, Nachrichten und FaceTime Apps
  • Parallax kann nun beim Setzen von Hintergrundbildern deaktiviert werden
  • aktualisierte Oberfläche in der Telefon.app
  • neue Repeat und Shuffle Knöpfe
  • update der Auschalten-Oberfläche
  • [ONGOING]

Bilder via 9to5mac.com

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store verzeichnet neuen Umsatz-Rekord in 2013

Apple konnte im Jahr 2013 mal wieder einen neuen Rekord mit seinem App Store verbuchen und alles bislang Dagewesene in den Schatten stellen. So gaben die Nutzer für den Download diverser Apps mehr als 10 Milliarden US-Dollar aus. An Rekordmeldungen aus dem App Store hat man sich mittlerweile gewöhnt. Und so ist es auch nicht [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer Mac Pro läuft auch im Liegen

Ein englischsprachiges Support-Dokument liefert einen sehr interessanten Hinweis für den Betrieb des neuen Mac Pro. So kann der zylinderförmiger Rechner sowohl im liegend als auch stehend arbeiten. Zudem gibt es neue Informationen bezüglich der Verfügbarkeit im Handel. Der neue Mac Pro scheint sehr anpassungsfähig zu sein. Denn wie aus diesem Apple Support-Dokument hervorgeht, ist das [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.1 Beta 3 für Entwickler verfügbar

ios7betaApple hat die dritte Beta-Version von iOS 7.1 für Entwickler freigegeben. Das Update lässt sich direkt vom iOS-Gerät aus über die Einstellungen -> Softwareaktualisierung oder auch als IPSW-Datei zur Neuinstallation aus Apples Entwicklerportal laden. Die Aktualisierung kommt rund einen Monat nach Ausgabe der 2. Vorabversion und [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sharky RSS

Sharky RSS ist ein einfacher, aber leistungsfähige RSS-Reader und Artikel-Manager. Sie können lesen, teilen und RSS-Artikel durchsuchen.

Funktionen

  • Drei separate Layouts.
  • Einfache und intuitive Benutzeroberfläche mit anpassbarer Toolbar.
  • High-Speed, effiziente RSS-Modul
  • Teilen auf Facebook, Twitter und Google + etc..
  • Filtern Sie die angezeigten Artikel.
  • Offline-Lese-Modus
  • Schnelle Textsuche in alle RSS-feeds
Download @
Mac App Store
Entwickler: xin jin
Preis: „4,99$“ Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: Neuankündigungen und Top-Rabatte aus dem App Store

Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.

Apple verschenkt “7 Minute Workout Challenge”

Über die hauseigene Apple Store App verschenkt Apple zur Zeit “7 Minute Workout Challenge”. Um die Anwendung kostenlos zu bekommen, müsst ihr auf den entsprechenden Hinweis in dieser App klicken:

Apple Store
Preis: Kostenlos

Chillingo kündigt “Hot Wheels World’s Best Driver” an.

[Direktlink]

Noch ein Video: “Archangel” erscheint diesen Donnerstag.

[Direktlink]

10 Milliarden US-Dollar Umsatz in 2013

Die App Store Nutzer haben im Jahr 2013 gute 10 Milliarden US-Dollar im virtuellen Anwendungsladen gelassen. Weitere Zahlen und was Apple dazu sagt – hier.

Choco 2 radikal reduziert.

Statt 26,99 € nur 1,79 € – Die Collagen-App Choco 2 auf dem Mac lockt mit einer saftigen Reduzierung. Für Fotografie-Fans ein klares Must-Have:

Choco 2
Preis: 1,79 €

iOS Rabatte im Überblick

Navigation: “Double Browser Pro for iOS 7″ (Universal) ist um 89 Cent vergünstigt und dadurch kostenfrei. Die App bietet zwei Browser auf einem Bildschirm,

Healthcare & Fitness: Heute kostenlos zum Mitnehmen: “Binaural Sleep Beats -…” (Universal), für die zuvor €4.49 hingelegt werden mussten. Die Anwendung bietet spezielle Beats zum Einschlafen – ob's wirkt, probiert es aus.

Fotografie: Heute ebenfalls gratis: “Doodly” (Universal), für die zuvor €1.79 hingelegt werden mussten. Damit können schicke und lustige Formen und Zeichen auf Bilder eingefügt werden.

Doodly
Preis: Kostenlos

Fotografie: “Tadaa SLR” (iPhone) ist um €1.79 vergünstigt und dadurch kostenfrei. In der Fotocommunity könnt ihr nicht nur Fotos bereitstellen, sondern auch den Focus jener nachträglich bestimmen.

Tadaa SLR
Preis: Kostenlos

Musik: “My Artists” (iPhone), den Musikplayer, der es Wert ist, ausprobiert zu werden, könnt ihr kostenlos laden! Ihr spart €2.69.

My Artists
Preis: Kostenlos

Fotografie: Ob Vintage, Romantik oder Regenmodus: Mit “Rainy Daze HD” (iPad, iPhone) könnt ihr kreativ und ganz einfach Bilder bearbeiten. Heute ist sie für kurze Zeit geschenkt! Vorher: €1.79.

iPhone

Rainy Daze
Preis: Kostenlos

iPad

Rainy Daze HD
Preis: Kostenlos

Musik: Musik erstellen, auf eine andere Art: “NodeBeat” (iPhone) gibts zum Nulltarif und lässt euch spielerisch komponieren. Vorher musste man €1.79 hinlegen.

NodeBeat
Preis: Kostenlos

iPad:

NodeBeat HD
Preis: Kostenlos

Mac Rabatte

“Super MOV Converter” – auf jeden Fall einen Blick wert, zumal sie heute nichts verlangt. Vorher lag der Preis bei €18.99.

Super MOV Converter
Preis: Kostenlos

Rabatt bei “Ringer – Ringtone Maker”. €4.49 war mal. Heute: €1.79.

Ringer - Ringtone Maker
Preis: 4,49 €

Guter Deal: “DJ Kit” schlägt mit €26.99 zu Buche. Zuvor waren es €44.99.

DJ Kit
Preis: 26,99 €

“Lovely FTP” gibts zum Sparpreis von €1.79. Zuvor verlangten die Entwickler €3.59.

Lovely FTP
Preis: 1,79 €

Mit “AutumnLeaves” spart ihr €1.79 – Heute kostet die App kein Geld.

AutumnLeaves
Preis: 0,99 €

“Beat Counter” ist im Preis gesenkt: Heute nur €17.99 statt €26.99.

Beat Counter
Preis: 26,99 €

“Vitamin-R 2″ kostet heute ebenfalls nur €1.79 (Vorher: €26.99).

Vitamin-R 2
Preis: 1,79 €

Ein Griff zu “iSnow Classic” lohnt, denn sie ist um €1.79 gesenkt und damit kostenlos.

iSnow Classic
Preis: 0,99 €

Ohne Geld geht der es bei der Anwendung “Hanami” – Zuvor: €1.79.

Hanami
Preis: 0,99 €

“Numbers Up! Baggin the…” kostet heute ebenfalls nur €11.99 (Vorher: €26.99).

Guter Deal: “Healthier: Break Reminder” schlägt mit €2.69 zu Buche. Zuvor waren es €3.59.

Healthier: Break Reminder
Preis: 2,99 €

Nur für Sparfüchse: “Kid's Cube” um €1.79 reduziert. Die App ist gerade gratis.

Kid's Cube
Preis: 0,89 €

“Collective” – auf jeden Fall einen Blick wert, zumal sie heute nichts verlangt. Vorher lag der Preis bei €1.79.

Collective
Preis: 0,89 €

“Critical Strike” – auf jeden Fall einen Blick wert, zumal sie heute nichts verlangt. Vorher lag der Preis bei ..

Critical Strike
Preis: Kostenlos

“AnyMP4 PDF to Image…” – auf jeden Fall einen Blick wert, zumal sie heute nichts verlangt. Vorher lag der Preis bei €8.99.

€13.99: Der Sparpreis für “Numbers Up! Volcanic Panic…”. Schnell zuschlagen, sonst steigen die Kosten wieder auf €33.99.

“Sharky RSS” – auf jeden Fall einen Blick wert, zumal sie heute nichts verlangt. Vorher lag der Preis bei €4.49.

Sharky RSS
Preis: Kostenlos

Bei “Ultimate Maths Invaders v2″ wurde an der Preisschraube gedreht: €13.99 statt €29.99.

Ultimate Maths Invaders v2
Preis: 11,99 €

Ein Griff zu “Hockey Solitaire” lohnt, denn sie ist um €1.79 gesenkt und damit kostenlos.

Hockey Solitaire
Preis: 0,89 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: 0 Prozent Finanzierung für iPhone 5S, iPad Air, Retina iPad mini, MacBook Pro, MacBook Air und iMac

Passend zum Weihnachtsgeschäft hat Apple eine 0 Prozent Finanzierung über den Apple Online Store bereit gestellt. Kurz vor Ablauf dieser Sonderaktion möchten wir euch abermals auf diese aufmerksam machen. Nur noch wenige Tage könnt ihr bis zum 10. Januar 2014 im Apple Online Store einkaufen und euch für eine attraktive 0 Prozent Finanzierung entscheiden. Das Angebote umschließt unter anderem das iPad Air, Retina iPad mini, iPhone 5S, iPhone 5C, iMac, MacBook Pro und MacBook Air.

apple_finanzierung0

Solltet ihr euch für einen Einkauf im Apple Online Store entscheiden, um iPhone 5S und Co. zu finanzieren, so denkt über eine Finanzierung nach. Ihr zahlt 24 Monate lang keine Zinsen (Null Prozent effektiver Jahreszins) und verteilt die Kosten bequem auf zwei Jahre.

In den Angebotsbestimmungen heißt es unter anderem

Das Finanzierungsangebot für Privatkunden (Finanzierung mit 0 % Zinsen, für einen befristeten Zeitraum zahlst du 24 Monate keine Zinsen (0 % effektiver Jahreszins).) im Apple Online Store richtet sich ausschließlich an Privatkunden, die zwischen dem 12. November 2013 und Mitternacht des 10. Januar 2014 einen qualifizierten Einkauf im Apple Store für Privatkunden oder Apple Online Store für Bildungskunden tätigen.

Zudem heißt es

Ein qualifiziertes Produkt im Sinne dieses Finanzierungsangebots für Privatkunden ist: beliebige Apple Hardware, die im Apple Online Store für Privatkunden bzw. Bildungskunden mit einem Warenwert von mindestens €  400,00 (inkl. MwSt.) mit oder ohne zugehörige Apple Zubehör- und Softwareprodukte erworben wird. Produkte von Drittanbietern dürfen nur dann in Verbindung mit Apple Hardware gekauft werden, wenn ihr Wert ein Drittel des Werts der Finanzierung durch CreditPlus nicht überschreitet.

Solltet ihr aktuell über die Anschaffung eines iPhone 5S, iPhone 5C, iPad Air, Retina iPad mini, MacBook Pro mit Retina Display, MacBook Air etc. nachdenken und dies mit einer 0 Prozent Finanzierung kombinieren möchtet, so werft einen Blick im Apple Online Store vorbei.

Apple stellt euch einen Finanzierungsrechner zur Verfügung, mit dem ihr unkompliziert eure monatliche Rate berechnen könnt. Beträgt euer Nettokreditbetrag beispielsweise 500 Euro, so werden über eine Laufzeit von 24 Monaten bei 0 Prozent effektivem Zins monatlich 20,83 Euro fällig. Beträgt der Kreditbetrag 1500 Euro, so werden monatlich nur 62,49 Euro fällig.

Hier findet ihr die 0 Prozent Finanzierung bei Apple

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Edifier Prisma E3350: Toller Speaker, günstiger Preis

Seid Ihr auf der Suche nach guten und optisch spektakulären Lautsprechern für Mac oder iDevice? Schaut mal auf Edifier Prisma E3350.

Das Soundystem bietet 2.1 Audio, also zwei Speaker plus Subwoofer. Neben dem Lautstärkeregler gibt es auch einen separaten Regler für die Bass-Stärke. Als Eingang verwendet wird ein 3,5mm-Anschluss verwendet. Die Ausstattung: 2-Wege-Satelliten mit Hochton-Kalotten (aus Seide übrigens). Das Design ist magnetisch abgeschirmt.

edifiert prisma lautsprecher bild2

edifiert prisma lautsprecher bild1

Der Kopfhöreranschluss ist natürlich mit iPhone, iPod, iPad und Mac kompatibel. Das Gerät macht aber nicht nur optisch was her, sondern bietet auch eine sehr gute Klangqualität. Das Überraschende ist der Preis: Für 99,95 Euro könnt Ihr den Lautsprecher bei Interesse erwerben. Da verlangen andere Hersteller für eine vergleichbare Sound-Qualität teilweise das Doppelte. Lieferbar ist der Edifier, der bei uns im regelmäßigen Einsatz punktet, innerhalb von 24 Stunden.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für OS X Server erschienen

Nachdem ein im Dezember erschienenes Update für OS X Mavericks Server die VPN-Probleme bei Verwendung des L2TP-Protokolls behoben hatte, folgte nun die Aktualisierung von OS X Server selbst auf Version 3.0.2 (Store: (Url: http://clk.tradedoubler.com/click?p=23761&a=1548046&g=17450526&url=https%3A%2F%2Fitunes.apple.com%2Fde%2Fapp%2Fos-x-server%2Fid714547929%3Fmt%3D12%26uo%3D4%26partnerId%3D2003 ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zwei Dropbox Accounts auf einem Mac – howto

Dropbox ist ein Service, mit dem man Dateien in der Cloud speichern kann, um von überall aus darauf zugreifen zu können. Es gibt so genannte Software-Clients für Mac und PC sowie mobile Clients für iPhone, iPad, Android und Blackberry, um die bewerkstelligen zu können. Zudem eignet sich Dropbox für das Verschieben von Dateien zwischen mehreren Geräte.

dropbox encore Zwei Dropbox Accounts auf einem Mac howto

Nutzer mit kostenlosen Konten erhalten 2 GB Speicher, wenn sie loslegen. Zudem erhalten Benutzer 250 MB Speicher als Bonus, wenn sie jemanden „empfehlen“, bspw. einen Freund. Für Benutzer, denen die 2 GB hinten und vorne nicht ausreichen, und davon wird es einige geben, stehen die Variante „Pro“ und „Team-Konten“ zur Verfügung, die ein monatliches Abonnement nach sich ziehen.

Zwei Dropbox Accounts auf einem Mac

Doch was ist, wenn man bei Dropbox gleich zwei Konten hat? Das ist bei vielen Usern der Fall, die bspw. Berufliches vom Privaten trennen wollen. Wer einen Mac benutzt, der hat Glück, denn der Indie-Entwickler Ward Clark, der unter dem Deckmantel seiner Website joyofmacs.com steckt, hat ein kostenloses Dienstprogramm namens „Dropbox Encore“  auf den Markt geworfen.

Dropbox Encore ist kompatibel zu Macs mit OSX 10.5 (Leopard) und höher und ermöglicht dem Benutzer die beiden Dropbox-Konten gleichzeitig nutzen zu können. Dies eröffnet eine große Flexibilität beim Verschieben von Dateien und erleichtert deren Nutzung.

Um beide Konten mit dem Tool nutzen zu können, sollten folgende Schritte eingehalten werden:

  1. Laden Sie Dropbox Encore von joyofmacs.com herunter.
  2. Mounten Sie das Disk-Image und ziehen Sie die Anwendung in das Verzeichnis „Programme“.
  3. Im „Finder“ sollten Sie sich dann einen Ordner für das zweite Dropbox-Konto erstellen. Dabei sollten Sie darauf achten, dass Sie dem Ordner einen leicht verständlichen Namen geben und sich merken, wo Sie ihn abgelegt haben.
  4. Nun starten Sie Dropbox Encore und ein zweites Dropbox-Symbol sollte in der Taskleiste erscheinen. Nun wissen Sie, dass die Software korrekt funktioniert.
  5. Befolgen Sie nun die Anweisungen von Dropbox, wählen dann „Erweitert” an und konfigurieren die Software auf Ihren neuen Ordner, um Dateien hier lokal zu speichern.
  6. Dropbox kreiert nun einen neuen Ordner namens „Dropbox“ in Ihrem Zielordner und Ihre Dateien aus der Cloud werden synchronisiert.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

NEU: iPhone-Tastaturhülle “TYPO”

Seit mehr als zwei Jahren arbeitet TYPO an einer Tastatur für das iPhone. Im Dezember wurde es vorgestellt und auf der CES 2014 konnten die ersten Kunden es in voller Große bestaunen. Der Preis liegt bei 99 US Dollar und die Auslieferung soll noch diesen Monat beginnen.

Das Produkt verlängert das iPhone um ca. 2 cm und bietet gleichzeitig einen Rundum-Schutz. Hierbei bleiben Kamera, Lightning-Connector und Lautsprecher frei zugänglich. Lediglich der Homebutton wird verdeckt, welcher durch eine physische Taste am Rand der Tastatur ersetzt wird. Dadurch, dass die virtuelle Eingabe entfällt, bietet die Tastatur dem Nutzer 40% mehr Arbeitsfläche. Desweiteren sind die Tasten des Keyboard von unten beleuchtet und bieten somit auch im Dunkeln ein reibungsloses Arbeiten.

Bei Blackberry kam die Tastatur bisher nicht so gut an. Es wurde bereits eine Klage eingereicht, die das Zubehör untersagen soll.

Hier ein Hands-On von der CES 2014:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 7.1. Beta 3

screen-shot-2014-01-07-at-11-56-59-am-1

Nachdem Apple im November die erste Version von iOS 7.1 an die Entwickler verteilt hat geht nun die nächste Version von iOS 7.1 an den Start. Im Moment ist bekannt dass es sich hierbei um Bugfixes handelt und kleine Anpassungen am System vorgenommen worden sind. Bislang sind jetzt noch keine gröberen Veränderungen bekannt geworden. Wir sind gerade dabei die neueste Version zu installieren und werden über weitere Veränderungen natürlich berichten.

Wer eine Änderung entdeckt, kann diese sehr gerne hier in die Kommentare posten und wir werden uns natürlich die Änderungen ansehen und gegebenenfalls auch in unserem neuen Post veröffentlichen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beliebte Abo-Apps aktualisiert: Audible, Skobee, Sky Go & Bild

Die vier folgenden Apps haben wir euch bereits vorgestellt, alle erfreuen sich großer Beliebtheit. Quasi zeitgleich haben die Apps Updates erhalten – ein perfekter Zeitpunkt, um erneut auf sie hinzuweisen.

Audible 4 Skoobe Sky Go BILD iPad

Audible – der Hörbuch-Spezialist: Wer mit dem iPhone oder iPad Hörbücher hört und sich nicht jedes Buch einzeln kaufen möchte, ist bei Audible an der richtigen Adresse. Dort kann man für 9,99 Euro pro Monat ein Hörbuch laden und sogar dann behalten, wenn man sein Abo kündigt. Die Universal-App zeigt die Hörbuch-Cover ab sofort bildschirmfüllend an, alle Bedienelemente können bei der Wiedergabe ausgeblendet werden – bei einigen Hörbüchern wird auf dem Cover das Kapitel angezeigt. Außerdem wurde die Cloud-Anbindung verbessert. Klasse: Man kann Audible einen Monat kostenlos testen (zum Angebot) und sich ein Hörbuch gratis laden. Alternativ gibt es für Neukunden auch ein Vorteilsabo (3 Monate + 25 Euro Amazon-Gutschein, zum Angebot).

Skoobe – für Leseratten: Wer lieber selbst liest und sich nichts vorlesen lassen möchte, kommt um Skoobe (zum Angebot) nicht herum. Die Universal-App funktioniert ähnlich wie Audible, allerdings kann man hier für eine monatliche Gebühr 25.000 verschiedene eBooks ausleihen und lesen. Das heute erschienene Update behebt zahlreiche Programmfehler und verbessert die Stabilität. Einen kostenlosen Probemonat gibt es aktuell leider nicht, dafür kann man sich den ersten Monat aber immerhin zum halben Preis sichern.

Sky Go – nicht nur für Sport-Freaks: Leider lässt sich Sky Go (App Store-Link) nur nutzen, wenn man einen passenden Sky-Vertrag hat, das ist in den meisten Fällen eine teure Angelegenheit. Dafür ist die App mehr als praktisch, sogar die Bundesliga kann man unterwegs live verfolgen – noch dazu gibt es zahlreiche TV-Serien und Filme. Gerade bei diesen Inhalten macht sich das letzte Update bezahlt – ab sofort kann man viele Inhalte auch auf dem iPhone oder iPad im englischen Originalton ansehen.

Bild für iPad – Unterhaltung muss sein: Bei der Bild (App Store-Link) spreche ich nicht von Nachrichten, sondern eher von Unterhaltung. Wobei die Kollegen eigentlich immer zu den schnellsten gehören, auch was die Bundesliga angeht. Das heute erschienene Update liefert zahlreiche Anpassungen für iOS 7, eine neue Sharing-Funktion für Artikel und drei neue Regionalausgaben (Ruhr-West, Südwestfalen und Rhein-Neckar). Und da bald die Rückrunde wieder losgeht, kann man sich dank BildPlus auch über zeitnahe Spiel-Zusammenfassungen freuen. Das notwendige Abo gibt es als Probemonat bereits für 99 Cent (zum Angebot).

Fehlen ja eigentlich nur noch die Video-Streaming-Dienste, oder? Und siehe da, auch hier gab es Updatas: Watchever wurde von Bugs befreit. Einen Vergleich der verschiedenen Streaming-Dienste haben wir schon hier für euch zusammengestellt.

Der Artikel Beliebte Abo-Apps aktualisiert: Audible, Skobee, Sky Go & Bild erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacHeist nanoBundle 4

“Discover amazing new software, and support independent Mac developers, all while making the world a better place. MacHeist has put together a brand new nanoBundle with an incredible value!”
It includes 9 apps with $369 worth of software:

-Mac DVDRipper Pro
-Intensify Pro
-Swift Publisher
-Hype
-Chocolat
-LaunchBar
-Limbo
-djay (unlocked at 10,000 sales)
-PaintCode (unlocked at ??? sales)

To get the nanoBundle for $19.99, head to MacHeist

BUNDLE SALE ENDS JANUARY 14th
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Two Dollar Tuesday

The following apps have been discounted to $1.99 in the Mac App Store for one day only.

Vitamin-R 2 (normally $29.99) –

Choco 2 (normally $29.99) –

Ringer (normally $4.99) –

Copyless (normally $6.99) –

RightClickMP3 (normally $5.99) –

Auction Listing Designer (normally $19.99) –

OFFERS GOOD TODAY ONLY

*Purchase Supports Mac App Deals

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.1 Beta 3 an Entwickler ausgeteilt

iOS 7
Bei Apple registrierte Entwickler erhalten seit kurzem Zugriff auf iOS 7.1 Beta 3. Das Update kann direkt über das Gerät per WLAN geladen und installiert werden. Rund 116 MB groß ist das Update von iOS 7.1 auf Beta 3, das Apple aktuell den Entwicklern zur Verfügung stellt. Die erste Beta wurde im November 2013 veröffentlicht und beinhaltete vor allem Überarbeitungen der Benutzeroberfläche. Mitte Dezember folgte Beta 2, die Button-Formen anpasste und das Design der Kalender-App wieder mehr in Richtung iOS 6 und vorige anglich. iCloud und Hörbücher Dem Vernehmen nach handelt es sich um den Build 11D5127c. Man kann das (...). Weiterlesen!

The post iOS 7.1 Beta 3 an Entwickler ausgeteilt appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple versendet iOS 7.1 beta 3 an Entwicker-Geräte

iOS
Heute Abend hat Apple iOS 7.1 beta 3 an die registrierten Entwickler verteilt. Das Update gibts over-the-air. Apple beschreibt die Aktualisierung mit: Diese Betaversion von iOS 7.1 enthält Fehlerbehebungen und Verbesserungen. Nicht gerade sehr aussagekräftig. Wir melden uns sobald nennenswerte…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 7.1 Beta 3 – Alle Neuerungen [VIDEOS]

iOS 7 SDK Developer Entwickler

Vor wenigen Minuten hat Apple die dritte Beta von iOS 7.1 an alle Entwickler verteilt. Laut Apple beinhaltet die Beta Fehlerbehebungen und Stabilitätsverbesserungen. Sollten sich weitere, interessante Neuerungen ergeben, aktualisieren wir diesen Artikel.

Neu in der dritten Beta:

Überarbeitetes UI in der Telefon App
Überarbeitetes UI in der Telefon App
Überarbeitetes UI in der Telefon App
Neue, weiße Farbe für Shift und Löschen Button
Neues UI beim Ausschalten
Stärker definierte Buttons für Zufällig und Wiederholen
Überarbeitete Icons für FaceTime, Telefon und iMessage (etw. dunkler)
photo-11

-Neue Buttons in der Telefon App

-Überarbeitetes UI beim Ausschalten

Parallax kann deaktiviert werden, Animationen können aktiviert bleiben

-Löschen und Shift-Taste mit weißer Akzentfarbe

-Stärker definierte Zufällig und Wiederholen Buttons in der Musik App

-Überarbeitete, dunklere Icons für FaceTime, Telefon und iMessage

-Überarbeitetes UI in der Telefon App

Jeff vom iDownloadblog hat schon erste Videos zu Beta 3 auf YouTube hochgeladen:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Omni Studie: Kleiner, aber feiner Stunden- und Notenplan für die Universität

Auch wenn mein Studium schon seit einiger Zeit abgeschlossen ist – eine kleine Hilfs-App wie Omni Studie hätte ich mir damals auch gewünscht.

Omni Studie 1 Omni Studie 2 Omni Studie 3 Omni Studie 4

Leider begann sich die Ära der Smartphones und Tablets erst gegen Ende meines Studiums so langsam zu entfalten, und so kam ich nicht mehr in den Genuss, studien- und lernbezogene Apps ausgiebig zu testen und zu nutzen. Eine App wie Omni Studie (App Store-Link) hätte mir aber ganz sicher gefallen. Die Universal-App steht zum günstigen Preis von 99 Cent im deutschen App Store bereit und nimmt nur kaum bemerkbare 1,5 MB auf eurem iPhone, iPod Touch oder iPad in Anspruch. Auch wenn Omni Studie von einem englischsprachigen Entwickler stammt, ist die App bereits vollständig ins Deutsche übersetzt worden.

Auch wenn viele Universitäten mittlerweile eigene Online-Portale zum Planen und Organisieren des eigenen Studiums anbieten, ist eine kleine App, die aktuelle Veranstaltungen mit Raumangaben, Infos zum Dozenten und den zu absolvierenden Prüfungsleistungen sowie deren Noten anzeigt, auf gar keinen Fall von Nachteil. Der Developer Nicholas Doherty spricht in der App-Beschreibung sogar davon, dass die App „dich dabei unterstützen [wird], […] Prioritäten zu setzen und voranzukommen“. Ganz soweit würde ich nicht gehen, aber extrem hilfreich und praktisch ist Omni Studie ganz sicher.

Neben der Möglichkeit, mehrere Semester einzupflegen, können auch Kurse, Lehrkräfte und die entsprechenden Seminarzeiten hinzugefügt werden, und das dank einer übersichtlichen Maske auch gleich in wiederkehrenden Abständen, beispielsweise wöchentlich oder täglich. Studiert man mehrere Fächer oder hat verschiedene Schwerpunkte oder Module gewählt, lassen sich die Veranstaltungen farblich hervorheben, so dass jederzeit eine maximale Übersicht gewährleistet ist. Langschläfer oder vergessliche Studenten können sich per Erinnerung oder iCal-Integration an bevorstehende Seminare oder Vorlesungen erinnern lassen.

Da viele Kurse oftmals unterschiedliche Leistungsnachweise fordern, beispielsweise Seminararbeiten, Referate oder Klausuren, kann man die Gewichtung dieser zu den jeweiligen Kursen hinzufügen und die erreichten Noten eintragen. Hier gibt es allerdings noch Nachholbedarf seitens des Developers: Bislang sind nur erreichte Prozentzahlen zugelassen, aber keine wirklichen Noten, wie sie an deutschen Unis vergeben werden. Benötigt man beispielsweise für ein Seminar eine Hausarbeit und ein Referat, die beide zu 50% gewichtet sind, lassen sich in den Noten für die beiden Leistungsnachweise nur Prozentzahlen wie 85% oder 100% eintragen, nicht jedoch wirkliche Noten wie 1,3 oder 3,0.

Hier wurde wahrscheinlich einfach das Prinzip aus der Ursprungs-App übernommen, jedoch nicht an den deutschen Markt angepasst. Will man daher nachprüfen, welche Note man für die noch bevorstehende Prüfung benötigt, um eine bestimmte Endnote zu erreichen, muss man sich vorerst auf dieses Prozentsystem einlassen. Dafür erhält der Nutzer allerdings auch grafische Auswertungen des aktuellen Notentrends in einem bestimmten Seminar, die in einer kleinen Kurve angezeigt werden.

Mittels einer iCal-Synchronisation sowie einer iCloud-Anbindung ist man auf allen Geräten, die Omni Studie installiert haben, jederzeit auf dem neuesten Stand. Dazu zählen auch gesetzte Ziele, die separat eingepflegt und entsprechend verfolgt werden können. Sicher ist die App kein Allround-Studien-Manager, aber zu diesem kleinen Preis kann sich die ansehnlich und übersichtlich designte App durchaus eignen, um das jeweilige Studiensemester samt aller Deadlines und Termine im Kopf zu behalten.

Der Artikel Omni Studie: Kleiner, aber feiner Stunden- und Notenplan für die Universität erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.1 Beta 3 ist da

Es geht weiter. Apple hat soeben iOS 7.1 Beta 3 veröffentlicht. Nachdem der Hersteller aus Cupertino im vergangenen Jahr die ersten beiden Betaversionen veröffentlicht hat, gibt Apple nun iOS 7.1 Beta 3 als Download frei. Eingetragene Entwickler können die dritte Beta zu iOS 7.1 über das Apple Dev Center und Over-The-Air (OTA) direkt am Gerät herunterladen. Die Build lautet 11D5127c.

ios71b3

Genau wie die beiden vorangegangen Betaversionen kann die jüngste iOS 7.1. Beta auf dem iPad Air, iPad 4, iPad 3, iPad 2, iPad mini, Retina iPad mini, iPhone 5S, iPhone 5C, iPhone 5, iPhone 4S, iPhone 4 und iPod touch 5G installiert werden. In unserem Fall war der Download OTA knapp 90MB groß.

Mitte November erschien die Beta 1, Mitte Dezember legte Apple die Beta 2 nach und nun kann Beta 3 geladen werden. Die ersten beiden iOS 7.1 Betas haben bereits angedeutet, wohin der Weg führt. Apple hat diverse Fehler beseitigt und das System deutlich beschleunigt. Alles läuft harmonischer. Zudem gab es kleinere Neuerungen zu vermelden. Die Neuerungen der iOS 7.1 Beta 2 haben wir hier für euch hinterlegt.

Welche Verbesserungen die iOS 7.1 Beta 3 mit sich bringt, steht aktuell noch nicht fest. Sobald die ersten Infos vorliegen, werden wir diesen Artikel aktualisieren. In den Release-Notes heißt es lediglich “Diese Betaversion von iOS 7.1 enthält Fehlerbehebungen und Verbesserungen”. Gleichzeitig gab es übrigens die AppleTV Software Beta 3 sowie Xcode 5.1 Beta 3.

Update 19:18 Uhr: Die ersten Verbesserungen der iOS 7 Beta 3 werden bekannt. Hörbücher sollten in der jüngsten Entwicklerversion wieder wie erwartet funktionieren. Zudem hat Apple beim Anlegen von iCloud Accounts während des Setups Probleme in Kombination mit dem iCloud Schlüsselbung beseitigt. Die Release-Notes nennen nur noch sehr wenige bekannte Fehler, so z.B. ein Problem mit iMessage, bei dem kurz nach Versenden der Nachricht ein Fehler angezeigt wird. Lange dürfte es unserer Meinung nach nicht mehr bis zur finalen Version dauern.

Update_2 19:35 Uhr: Während die dunkel Tastatur, die mit Beta 1 eingeführt wurde, mit der Beta 2 wieder verschwand, ist sie in der Beta 3 wieder da. Zudem hat Apple die Optik der Tastatur leicht angepasst.

ios71b3_ausschalten

Zudem gibt es einen neuen Bildschirm, wenn ihr das Gerät ausschaltet.

Update_3 19:49 Uhr:

ios71b3_3

Die nächsten Neuerungen zeigen sich. Der grüne Hörer in der Telefon-App ist nun auch rund. Zudem könnt ihr bei den Hintergrundbilden festlegen, ob Bewegung (Parallax) eingeschaltet werden soll, oder nicht. Darüberhinaus wurden die App Ions der Telefon-App, FaceTime und Nachrichten minimal angepasst. Diese sind nun einen Hauch dunkler.

Update_4 20:39 Uhr: In den Bedienhilfen gibt es unter “Kontrast erhöhen” eine neue Option “Weißpunkt reduzieren”, die Knöpfe “Wiederholen” und “Zufällig” in der Musik-App wurden leicht überarbeitet und auch die Kamera-App wurde optisch minimal angepasst.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht dritte Beta von iOS 7.1

Apple hat vor wenigen Minuten die dritte Beta von iOS 7.1 für iPhone, iPad und iPod veröffentlicht. Das Update steht direkt über die Softwareaktualisierung und dem Developer Center zum Download bereit. Anwender, die eine frühere Betaversion auf ihrem Geräten haben, sollten das Update möglichst bald durchführen. Alle Betaversionen haben ein internes "Ablaufdatum" und danach verweigert das Gerät den Dienst. In der dritten Beta wurde nochmal kräftig am Design gebastelt ( Bilder der neuen Designs findet ihr in unserer Bildergalerie: http://flic.kr/s/aHsjFZAvR6 ) und die Bedienhilfen erweitert. Wir freuen uns auf euer Feedback. Ob ein Jailbreak auf der dritten Beta funktioniert ist zur Zeit noch unklar. Wenn es Neuigkeiten gibt, erfahrt ihr es hier.

Die kompletten Release Notes:

Introduction
iOS SDK 7.1 provides support for developing iOS apps, and it includes the complete set of Xcode tools, compilers, and frameworks for creating apps for iOS and OS X. These tools include the Xcode IDE and the Instruments analysis tool, among many others.

With this software you can develop apps for iPhone, iPad, or iPod touch running iOS 7. You can also test your apps using the included iOS Simulator, which supports iOS 7. iOS SDK 7.1 requires a Mac computer running OS X v10.8.4 (Mountain Lion) or later.

This version of iOS is intended for installation only on devices registered with the Apple Developer Program. Attempting to install this version of iOS in an unauthorized manner could put your device in an unusable state.

For more information and additional support resources, visit http://developer.apple.com/programs/ios/.

Bug Reporting
To report any bugs not mentioned in the Notes and Known Issues section, use the Apple Bug Reporter on the Apple Developer website (http://developer.apple.com/bugreporter/). Additionally, you may discuss these issues and iOS SDK 7.1 in the Apple Developer Forums: http://devforums.apple.com. To get more information about iCloud for Developers, go to http://developer.apple.com/icloud.

Notes and Known Issues
The following issues relate to using iOS SDK 7.1 beta 3 to develop code.

Bluetooth
Known Issue
32-bit apps running on a 64-bit device cannot attach to BTServer.

CFNetwork
Notes
A compatibility behavior has been added to address an issue where some web servers would send the wrong Content-Length value for “Content-Encoding: gzip” content. Previously, NSURLConnection and NSURLSession would send a “network connection was lost” / NSURLErrorNetworkConnectionLost (-1005) error in this situation.

The compatibility behavior applies only if the Content-Length value exactly matches the expanded gzip’d content. It won’t apply for “off by 1” or similar miscounting.

iCloud
Fixed in iOS 7.1 beta 3
Creating a new iCloud account during setup assistant, should no longer give you an error when you enable iCloud Keychain.

Messages
Known Issue
Messages sometimes indicates iMessage send failure immediately after sending.

Workaround:Tap the error icon to re-send the message.

Music App
Fixed in iOS 7.1 beta 3
Audiobooks now play as expected.

Safari
Notes
A property, minimal-ui, has been added for the viewport meta tag key that allows minimizing the top and bottom bars on the iPhone as the page loads. While on a page using minimal-ui, tapping the top bar brings the bars back. Tapping back in the content dismisses them again.

For example, use.

UIKit
Known Issues
If a UITextField or a UILabel that is baseline aligned with constraints has attributes that change after the constraints have been added, the layout may be incorrect. The exception to this is -setFont: on UILabel, which should work as expected.
Workaround: Avoid making changes in UITextField or UILabel after adding baseline-alignment constraints. If you must make changes, you should remove the constraints and then reapply them afterward. Note that this is a performance hit, so don’t do it unless it is necessary.

The backIndicatorTransitionMask from a storyboard or a xib will not be interpreted correctly at runtime.
Workaround: Set the backIndicatorTransitionMask in code.

Veränderungen in der dritten Beta (Liste wird ständig aktualisiert):

- Die Buttons von Nachrichten, FaceTime und der Telefon-App wurden abgedunkelt

- Der Parallax-Effekt kann bei den Hintergründen deaktiviert werden

- Die Telefonfunktion hat ein neues Design

- Die Adresszeile in Safari wird nun mit "Suchbegriff oder Webseite" betitelt

- In den Bedienhilfen lässt sich der Weißpunkt nun reduzieren

- neuer Slider beim Ausschalten

- neuer Hintergrund beim Shift-Button

- Neuer ‘New’ - Button zum Erstellen von iTunes Radio Stationen

- Neue Repeat and Shuffle-Buttons

Bilder der neuen Designs findet ihr in unserer Bildergalerie: http://flic.kr/s/aHsjFZAvR6

Ablaufdatum: 10.02.2014

Geräte ohne UDID-Eintragung lassen sich seit iOS 7.1 Beta 2 nicht mehr aktivieren.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CES 2014: Wearables bestimmen die Messe

Klicken Sie auf die Grafik für eine grössere Ansicht

Name:	pebblesteel.JPG
Hits:	1224
Grösse:	80.8 KB
ID:	146775 Fitnesstracker, Smartwatches, Life-Logger und andere Gadgets dieser Art mit Bluetooth-Anbindung ans intelligente Smartphone nennt man umgangssprachlich Wearables. Egal ob als Armband, kleines Digital-Uhr-Quadrat, als Kopfhörer oder in anderer Form sind [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Von der Kamera direkt zum Mac: Eye-Fi kündigt OS-X-Version des Mobi Desktop Receivers an

Das Warten ist bald vorüber, dann hat das Stöpseln ebenso ein Ende, wie die Fummelei mit dem Kartenlesegerät. Eye-Fi hat auf der CES 2014 eine OS-X-Version des Mobi Desktop Receiver angekündigt, mit der die Bildübertragung von einer Digitalkamera direkt auf den Mac möglich sein wird. Mit der Mac-Version der Software Mobi Desktop Receiver von Eye-Fi kann die WLAN-SD-Karte Bilder vom mobilen Gerät sofort auf den Desktop übertragen. Die funkende Speicherkarte stellt eine Verbindung zwischen Digitalkamera und Rechner her, über die Fotos und Videos übertragen werden.Sobald die Übertragung … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Detective Grimoire: Neue Krimi-App im Cluedo-Stil

Seid Ihr auf der Suche nach einem Rätsel-Abenteuer? Die App Detective Grimoire sorgt für gute Unterhaltung.

Das Universal-Game fordert von Euch, einen Mord in einem Sumpf zu untersuchen. Dabei bewegt Ihr Euch durch verschiedene Bildschirme und erarbeitet Stück für Stück die Lösung des Rätsels. Das Ganze erinnert durchaus an Cluedo: Ihr könnt Personen befragen und längere Dialoge führen, Gegenstände aufheben und kombinieren und auch Minispiele absolvieren. 

detective grimoire screen1

detective grimoire screen2

Hin und wieder kommt es auch vor, dass Ihr ganz verschiedene Elemente durch austauschbare Glieder verbinden müsst, um erfolgreich voran zu kommen. Je näher Ihr der Lösung kommt, umso voller wird der Notizblock mit Anmerkungen, Hinweisen und Personen. Dabei dürft Ihr jederzeit alles nachlesen, was Ihr über wisst. Für passende Tipps, welchen Ort Ihr als nächstes aufsuchen müsst, steht auch ein Kommissar bereit. Bei Rätseln allerdings seid Ihr auf Euch allein gestellt. Einziges Manko in diesem spanneden Spiel: Leider müsst Ihr auf iPhone 5/5S und 5C mit einem schwarzen Rand leben, da das Game bisher nicht an den großen Bildschirm angepasst worden ist. (ab iPhone 4, ab iOS 4.3, englisch)

Detective Grimoire Detective Grimoire
Keine Bewertungen
3,59 € (uni, 226 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige



iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wichtige Eckpfeiler im ersten Quartal für Apple

150px-Apple_logo_black.svg

Diesmal versuchen wir etwas mehr Licht ins Dunkel des ersten Quartals von Apple zu bringen und wollen euch jetzt schon einige Meilensteine für das kommende Quartal präsentieren. Beginnen wollen wir mit der Quartalskonferenz von Apple, die Ende Januar stattfinden wird und sehr wichtig für das kommende Jahr zu sein scheint. Hier wird bekannt gegeben, ob das abgelaufene Quartal (Weihnachtsquartal) wirklich so gut über die Bühnen gegangen ist, wie angenommen.

iOS 7.1
Nächster großer Punkt auf der Liste ist das neue und erweiterte Update von iOS 7, welches für März erwartet wird und eine verbesserte Integration von Siri im Auto aufweisen wird. Auch andere Features wie iTunes Radio in Europa oder auch weitere Verbesserungen am Design von iOS 7 kann man mit diesem Update erwarten.

OS X 10.9.2
Endlich auch mit dem Mac telefonieren können: Genau diese Feature steht im Mittelpunkt von OS X 10.9.2! FaceTime Audio soll den Mac und das iPad/iPhone miteinander verbinden, um noch mehr Mitglieder im Netzwerk der “FaceTimer” zu schaffen. Ob das Feature wirklich so einwandfrei funktionieren wird, bleibt abzuwarten. Wir freuen uns aber sehr darauf!

Die Keynote!
Hier begeben wir uns nun auf dünnes Eis und glauben weiterhin an eine Keynote die Ende März stattfinden wird und ein Produkt auf den Markt bringen wird, welches wir bis dato noch nicht gesehen haben. Hoffentlich wird Apple hier richtig Gas geben und vielleicht eine iWatch oder ein iPad Pro vorstellen.

Alles in Allem müsste dies das erste Quartal gewesen sein und es gibt wieder massig Themen, über die wir berichten dürfen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verteilt iOS 7.1 Beta 3 an Entwickler – das ist neu

Vor wenigen Momenten hat Apple die dritte Vorabversion von iOS 7.1 an Entwickler verteilt. Sie folgt auf Beta 2, die am 13. Dezember veröffentlicht wurde. Laut Apple sind hier lediglich Fehlerbehebungen und Stabilitätsverbesserungen insbesondere in Sachen Audio und iCloud mit an Bord.
wpid Photo 22.06.2013 1255 Apple verteilt iOS 7.1 Beta 3 an Entwickler das ist neu
iOS 7.1 könnte laut letzten Gerüchten erst im März diesen Jahres an alle User publiziert werden. Der Grund sind angeblich Probleme mit iOS in the Car.

Die Neuerungen im Überblick

- In der Tastatur haben die Löschen- und Shift-Taste eine weiße Akzentfarbe bekommen BdZZWSuIcAIccAN.png large Apple verteilt iOS 7.1 Beta 3 an Entwickler das ist neu - Parallax kann für einzelne Wallpaper deaktiviert werden, ohne Animationen zu deaktivieren
- Telefon, iMessage und Facetime Icons wurden im Farbverlauf leicht verändert (etwas dunkler, nicht so grell)
- Neue Buttons in der Telefon-App und neues Interface beim Ausschalten (via) Bildschirmfoto 2014 01 07 um 19.38.49 Apple verteilt iOS 7.1 Beta 3 an Entwickler das ist neu
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Twelve South BookBook iPad

iGadget-Tipp: Twelve South BookBook iPad ab 34.95 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Falls es sich nicht um ein Original handelt kann man reklamieren und bekommt meistens sein Geld zurück.

Die Originale bekommt man normalerweise erst ab rund 60 Euro.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Neuer Service: Wöchentlicher Newsletter verschafft mehr Überblick

Ab sofort wollen wir euch einen neuen und unverbindlichen Service anbieten: Einen klassischen Newsletter.

Newsletter

Update: Schon gesehen? Wir haben einen neuen Newsletter-Service für euch eingerichtet. Alle Infos gibt es ein Stück weiter unten.

Unsere Nutzerumfrage, die wir im Dezember 2013 durchgeführt haben, trägt die ersten Früchte. Zahlreiche appgefahren-Leser haben angegeben, dass sie es nicht jeden Tag schaffen unsere Nachrichten zu durchforsten. Andere Nutzer haben sich ganz speziell einen Newsletter gewünscht. Genau diesen Wunsch wollen wir ab sofort umsetzen und euch auch per Mail mit allen wissenswerten Informationen versorgen.

Es macht selbstverständlich wenig Sinn, jeden Tag einen Newsletter zu versenden – denn dann kann man auch gleich in unsere kostenlose News-App schauen. Stattdessen gibt es von uns jeden Sonntag einen Newsletter mit den zehn wichtigsten Meldungen der vergangenen Woche.

Wenn der neue Newsletter gut ankommt, können wir uns durchaus vorstellen, den Dienst weiter auszubauen. Auf eurer Wunschliste stand unter anderem ein Newsletter für reduzierte iTunes-Karten. Gerne könnt ihr uns direkt in den Kommentaren erstes Feedback dazu liefern.

Die Anmeldung für den Newsletter erfolgt ganz einfach über appgefahren.de/newsletter oder das unten eingefügte Formular. Selbstverständlich entstehen euch keine Kosten oder Verpflichtungen, zudem kann das Abonnement ganz einfach wieder abbestellt werden. Die Mailadressen werden nur für den Versand der ausgewählten Newsletter verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. (Foto: Thorben Wengert/ pixelio.de)

Der Artikel Neuer Service: Wöchentlicher Newsletter verschafft mehr Überblick erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich wirklich lohnen

Viele Hersteller vergünstigen Ihre Apps und Spiele. Wir sorgen für den Durchblick und filtern die empfehlenswerten heraus. 

Die besten reduzierten Apps des Kategorie “Spiele” haben wir hier für Euch zusammengefasst:

Help Beetle Home Help Beetle Home
(12)
0,89 € Gratis (uni, 69 MB)
Reiner Knizia Reiner Knizia's Color Conquest
(10)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 15 MB)
Harry Harry's House
Keine Bewertungen
1,79 € 0,89 € (uni, 101 MB)
He Likes The Darkness He Likes The Darkness
(18)
0,89 € Gratis (uni, 19 MB)
Spirit Walkers: Der Fluch der Zypressenhexe (Full)
Keine Bewertungen
2,69 € Gratis (iPhone, 305 MB)
Spirit Walkers: Der Fluch der Zypressenhexe HD (Full)
(39)
4,49 € Gratis (iPad, 335 MB)
Saving Private Sheep 2 Saving Private Sheep 2
(169)
0,89 € Gratis (uni, 51 MB)
Subsolar Subsolar
(19)
1,79 € Gratis (iPhone, 33 MB)
Wings Of Valor Wings Of Valor
(296)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 40 MB)
Bubble Trouble 2 - The Castle Bubble Trouble 2 - The Castle
(122)
0,89 € Gratis (iPhone, 23 MB)
Braveheart Braveheart
(589)
0,89 € Gratis (iPhone, 35 MB)
Braveheart HD Braveheart HD
(471)
0,89 € Gratis (iPad, 41 MB)
The Greedy Sponge The Greedy Sponge
(265)
0,89 € Gratis (uni, 11 MB)
Instamory Pocket - finde Paare von Instagram Fotos Instamory Pocket - finde Paare von Instagram Fotos
(78)
0,89 € Gratis (uni, 8.3 MB)
The Curse The Curse
(115)
1,79 € 0,89 € (uni, 48 MB)
The House of the Dead: Overkill™­- The Lost Reels
(102)
4,49 € Gratis (uni, 153 MB)
Slice & Splice Slice & Splice
(9)
0,89 € Gratis (uni, 21 MB)
God of Blades God of Blades
(29)
2,69 € 0,89 € (uni, 140 MB)
Abalone® Abalone®
(52)
4,49 € 2,69 € (uni, 19 MB)
MicroCells MicroCells
(19)
0,89 € Gratis (uni, 11 MB)
Hack RUN Hack RUN
(778)
2,69 € Gratis (uni, 3.6 MB)
Sonic The Hedgehog 4™ Episode I HD Sonic The Hedgehog 4™ Episode I HD
(51)
4,49 € 2,69 € (iPad, 178 MB)
Sonic The Hedgehog 4™ Episode II Sonic The Hedgehog 4™ Episode II
(203)
4,49 € 2,69 € (uni, 400 MB)
Multiponk Multiponk
(1311)
2,69 € 0,89 € (uni, 47 MB)
Carmageddon Carmageddon
(1001)
3,59 € 1,79 € (uni, 102 MB)
The Tiny Bang Story The Tiny Bang Story
(44)
2,69 € 1,79 € (iPad, 207 MB)
Der Erbe der Zeit. Der letzte Krieg - die letzte Liebe. Der Erbe der Zeit. Der letzte Krieg - die letzte Liebe.
(323)
6,99 € 0,89 € (uni, 201 MB)
Jenga Jenga
(2194)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 35 MB)
Jenga HD Jenga HD
(701)
2,69 € 0,89 € (iPad, 36 MB)
Ski Jumping Pro Ski Jumping Pro
(605)
1,99 € 0,99 € (uni, 199 MB)
Albert Albert
(2306)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 47 MB)
PipeRoll 2 Ages PipeRoll 2 Ages
(559)
1,79 € Gratis (iPhone, 85 MB)
Fieldrunners Fieldrunners
(3408)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 45 MB)
Fruit Ninja HD Fruit Ninja HD
(8407)
2,69 € 0,89 € (iPad, 51 MB)
FINAL FANTASY TACTICS: THE WAR OF THE LIONS for iPad
(46)
15,99 € 14,49 € (iPad, 626 MB)
Kreuzworträtsel: Schwedenrätsel
(120)
3,59 € 1,99 € (iPhone, 21 MB)
Kreuzworträtsel: Schwedenrätsel für iPad
(167)
4,49 € 2,99 € (iPad, 27 MB)
King King's League: Odyssey
(18)
2,69 € 1,79 € (uni, 177 MB)
Café International Café International
(1120)
4,49 € 1,99 € (uni, 50 MB)
Lara Croft and the Guardian of Light Lara Croft and the Guardian of Light
(102)
5,49 € 2,69 € (iPad, 306 MB)
Quell Reflect+ Quell Reflect+
(294)
1,79 € Gratis (uni, 32 MB)
Anzeige



iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen

Viele Hersteller vergünstigen Ihre Apps und Spiele. Wir sorgen für den Durchblick und suchen die empfehlenswerten heraus.

Die besten reduzierten Apps des Kategorie haben wir hier für Euch zusammengefasst und die Spiele findet Ihr in einer extra-Liste:

Produktivität

LAN Scan HD - Network Device Scanner LAN Scan HD - Network Device Scanner
(6)
4,49 € 0,89 € (iPad, 1.3 MB)
MagicalPad MagicalPad
(8)
4,49 € 0,89 € (iPhone, 32 MB)
Brian Cox Brian Cox's Wonders of the Universe
(20)
4,49 € 2,69 € (uni, 315 MB)
Articles Articles
(507)
0,99 € Gratis (uni, 15 MB)
Instacast 4 - Podcast Client Instacast 4 - Podcast Client
(310)
4,49 € 3,59 € (uni, 7.5 MB)
Funkmaus Remote Mouse (Mobile/TrackPad) FREE for iPad Funkmaus Remote Mouse (Mobile/TrackPad) FREE for iPad
(72)
1,79 € Gratis (iPad, 16 MB)
Final Draft Writer Final Draft Writer
(13)
44,99 € 26,99 € (iPad, 13 MB)
Travel iBlog HD Travel iBlog HD
(8)
6,99 € 0,89 € (iPad, 5.8 MB)
Scanner Pro by Readdle Scanner Pro by Readdle
(1341)
5,99 € Gratis (uni, 28 MB)
My Graphing Calculator - Grafik Taschenrechner My Graphing Calculator - Grafik Taschenrechner
(34)
1,79 € 0,89 € (uni, 2 MB)
TaskPaper — Simple to-do lists TaskPaper — Simple to-do lists
(87)
4,49 € Gratis (uni, 3.3 MB)
Analytics Tiles App Analytics Tiles App
(23)
2,69 € Gratis (uni, 9.4 MB)
Englisch <-> Deutsch Wörterbuch Langenscheidt Standard mit ... Englisch <-> Deutsch Wörterbuch Langenscheidt Standard mit ...
(1275)
49,99 € 29,99 € (uni, 184 MB)
Map Measure - Area and Distance Calculator Map Measure - Area and Distance Calculator
(9)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 1.3 MB)
Fantastical 2 - Kalender und Erinnerungen Fantastical 2 - Kalender und Erinnerungen
(259)
3,59 € 1,99 € (iPhone, 16 MB)
PDF Converter - Save Documents, Web Pages, Photos to PDF PDF Converter - Save Documents, Web Pages, Photos to PDF
(34)
5,99 € 2,69 € (iPad, 5.8 MB)
1Password 1Password
(846)
15,99 € 8,99 € (uni, 24 MB)
Daedalus Touch – Text Editor für iCloud Daedalus Touch – Text Editor für iCloud
(226)
4,49 € Gratis (uni, 7 MB)

Foto/Video

Tadaa SLR Tadaa SLR
(31)
1,79 € Gratis (iPhone, 18 MB)
Doodly Doodly
(6)
1,79 € Gratis (uni, 37 MB)
Zitrr Camera Zitrr Camera
(63)
0,89 € Gratis (iPhone, 21 MB)
KitCamera KitCamera
(68)
1,79 € 0,89 € (uni, 64 MB)

Reise/Navi

Postale Postale
(64)
10,79 € 0,89 € (uni, 28 MB)
Jourist Weltübersetzer Jourist Weltübersetzer
(193)
8,99 € 4,49 € (uni, 85 MB)

Musik

NodeBeat NodeBeat
(317)
1,79 € Gratis (iPhone, 8.9 MB)
NodeBeat HD NodeBeat HD
(389)
2,69 € Gratis (uni, 9 MB)
My Artists My Artists
(316)
2,99 € Gratis (iPhone, 3.3 MB)
AirCassette AirCassette
(117)
0,89 € Gratis (iPhone, 12 MB)
AirMusic AirMusic
(945)
3,99 € 2,99 € (uni, 3.2 MB)
StringMaster StringMaster
(9)
4,49 € 3,59 € (iPad, 42 MB)
djay 2 djay 2
(381)
8,99 € 4,99 € (iPad, 52 MB)
Traktor DJ für iPhone Traktor DJ für iPhone
(197)
4,49 € 1,79 € (iPhone, 41 MB)

Kochen

MyGrill – Die besten Grillrezepte MyGrill – Die besten Grillrezepte
(8)
2,69 € 0,89 € (uni, 17 MB)
iNUDEL – Rezepte für Nudelfreunde iNUDEL – Rezepte für Nudelfreunde
(14)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 16 MB)

Gesundheit/Sport

iBody - der Fitnessmanager iBody - der Fitnessmanager
(609)
8,99 € 4,49 € (iPhone, 13 MB)
Zombies, Run! Zombies, Run!
(171)
3,59 € 2,69 € (uni, 408 MB)
100+ Pushups - Getting in Shape in Six Weeks 100+ Pushups - Getting in Shape in Six Weeks
(6)
1,79 € Gratis (uni, 11 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen

Wir sorgen für Durchblick bei Apps und fassen die interessantesten Angebote aus dem Mac App Store übersichtlich zusammen.

Wir sortieren immer vor und versammeln nur die Mac-Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen. Wir wünschen viel Spaß beim Download unserer Tipps.

Mac-Rabatte-Slider

Games

Great Monster Trouble Great Monster Trouble
(5)
3,59 € 2,69 € (210 MB)
Spirit Walkers: Der Fluch der Zypressenhexe (Full)
Keine Bewertungen
5,99 € Gratis (305 MB)
Modern Conflict Modern Conflict
(13)
0,89 € Gratis (16 MB)
LEGO® Pirates of the Caribbean LEGO® Pirates of the Caribbean
(36)
13,99 € 8,99 € (7387 MB)
Worms Revolution - Deluxe Edition Worms Revolution - Deluxe Edition
(15)
8,99 € 4,99 € (1063 MB)
Worms Crazy Golf Worms Crazy Golf
(7)
2,69 € 1,99 € (770 MB)
Worms Special Edition Worms Special Edition
(69)
4,49 € 3,99 € (666 MB)
RollerCoasterTycoon 3 Platinum RollerCoasterTycoon 3 Platinum
(79)
26,99 € 17,99 € (592 MB)

Produktivität

Collective Collective
(7)
1,79 € 0,89 € (1.5 MB)
Punakea Punakea
(5)
13,99 € Gratis (2.9 MB)
Drops * Easy File Uploads Drops * Easy File Uploads
Keine Bewertungen
8,99 € 4,49 € (0.4 MB)
Flashcards Flashcards
(10)
26,99 € 13,99 € (1.5 MB)
Fantastical Fantastical
(205)
17,99 € 8,99 € (10 MB)
NZBVortex NZBVortex
(22)
17,99 € 8,99 € (4.9 MB)
1Password 1Password
(856)
44,99 € 30,99 € (30 MB)

Foto/Video

Choco 2 Choco 2
Keine Bewertungen
26,99 € 1,79 € (124 MB)
Cleanr Cleanr
Keine Bewertungen
1,79 € 0,89 € (1.9 MB)
Image2icon Image2icon
(8)
11,99 € 3,59 € (2.5 MB)
PhotoBulk: Watermark, Resize, Optimize and Rename
(17)
8,99 € 4,49 € (3.4 MB)
FX Photo Studio FX Photo Studio
(14)
10,99 € 8,99 € (137 MB)

Musik

DJ Kit DJ Kit
Keine Bewertungen
44,99 € 26,99 € (123 MB)
Ringer - Ringtone Maker Ringer - Ringtone Maker
(562)
4,49 € 1,79 € (13 MB)
Loopster Loopster
(18)
6,99 € 4,49 € (6.6 MB)
Anzeige



iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iBeacons bei US-Lebensmittelhändlern

Der App-Anbieter und Vermarkter inMarket hat damit begonnen, Bluetooth-Transmitter im US-Lebensmittelhandel zu installieren – sie sollen App-Nutzern Hinweise auf Angebote und Rabattpunkte vor Ort liefern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CES 2014: der nächste iOS7-Controller wurde vorgestellt


Im Rahmen der CES 2014, der wichtigsten Messe für Unterhaltungselektronik, die heute in Las Vegas offiziell eröffnet wurde, hat das uns bisher unbekannte Unternehmen Signal einen neuen MFi-Controller für iOS 7 vorgestellt. Das Gerät hört auf den Namen "RP One".

Wie ihr links im Bild erkennen könnt, hat der RP One die klassische Form eines Spiele-Controllers, wie man sie von der Konsole kennt, und bietet auch bei den Buttons und Knöpfen die klassische Anordnung. Wie auch der bereits gestern vorgestellte SteelSeries Stratus verbindet sich auch der Signal RP One per Bluetooth mit dem iOS-Gerät und kann dieses im Vergleich zu den beiden zuerst vorgestellten Controllern von MOGA und Logitech nicht mittig aufnehmen. Dafür ist das Gerät aber handlicher und auch für das iPad geeignet. Der Akku soll bis zu zehn Stunden Spieldauer halten, bevor er wieder aufgeladen werden muss.

Der Verkaufsstart ist für die erste Hälfte in 2014 geplant, ein genaueres Datum können wir euch leider noch nicht nennen. Der Preis liegt bei den schon von den anderen Geräten bekanten 99,99$ bzw. 99,99€, weshalb wir langsam davon ausgehen, dass dieser von Apple vorgeschr weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die iOS-Frage: Welches Betriebssystem nutzt du?

Ist iOS 7 wirklich so weit verbreitet, wie immer angenommen wird? Das wollen wir im Rahmen einer Umfrage herausfinden.

ios-7-logoSchon wenige Wochen nach dem Start von iOS 7 gab es die ersten Analysen diverser Werbefirmen, die die Einblendungen ihrer Anzeigen auswerteten und daraus schlossen, dass sich iOS schnell verbreitet. Ende 2013 besagte dann eine andere Studie, dass bereits 78 Prozent aller iOS-Geräte mit iOS 7 ausgestattet sind. Auf der anderen Seite stehen dem zahlreiche Nutzer gegenüber, die sich mit dem neuen mobilen Betriebssystem mit dem flachen Design immer noch nicht anfreunden können.

In unserer großen Nutzerumfrage haben gleich mehrere Leser das Interesse bekundet, genau wissen zu wollen, wie viele Nutzer mit iOS 7 unterwegs sind. Zumindest für den appgefahren-Kosmos – in dem ja hauptsächlich Benutzer unterwegs sind, die sich intensiver mit ihren Geräten beschäftigen – könnt ihr diese Frage selbst beantworten.

In unserer kleinen Umfrage findet ihr alle iOS-Versionen, die Apple in den letzten drei Jahren veröffentlicht hat (nur Major-Updates). Wenn ihr mehrere Geräte mit unterschiedlichen Betriebssystem im Einsatz habt, ist auch eine Mehrfachnennung möglich. Um die eigene iOS-Version herauszufinden, könnt ihr in den iOS-Einstellungen einfach den Punkt Allgemein – Info aufrufen. Eine nette Übersicht inklusive Funktionsänderungen gibt es auf Wikipedia.

Eingebettete Umfrage im Originalbeitrag

Der Artikel Die iOS-Frage: Welches Betriebssystem nutzt du? erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DoTo

Doto ist ein ToDo Listen Maker, Simple zu nutzen und zu verwenden, eine Freude zu bedienen.

  • Benutzen Sie Ihre Finger, um neue ToDo ist hinzuzufügen oder bestehende bearbeiten.
  • Swipe zu löschen oder tippen Sie einfach auf, um abzuschließen.
  • Exportieren Sie Ihre Listen als E-Mail oder auch speichern Sie es als ein Foto für den Einsatz als Desktop-Bild.
  • Einfache Elegant und konzentriert.
  • Einstellungen zu deaktivieren Autocomplete oder fügen Extended Keyboard.
  • Verwenden Sie Emoji auf Ihrer todo & Task.
Download @
App Store
Entwickler: Thomas Stringer
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacHeist nanoBundle 4

Schöne Überraschung am Abend, denn MacHeist hat gerade das nanoBundle 4 veröffentlicht.

2014-01-07_18h25_49

Zum Preis von 19,99 US-Dollar sind folgende Apps dabei:

  • Mac DVDRipper Pro
  • Intensify Pro
  • Swift Publisher
  • Hype (unser Review)
  • Chocolat
  • LaunchBar (unser etwas älteres Review)
  • djay (unser Review)
  • LIMBO
  • PaintCode

Definitiv ein lohnenswertes Bundle, gerade wenn ich an Hype, Chocolat, LaunchBar oder PaintCode denke, die schon alleine das Geld wert sind. Von LIMBO und djay ganz zu schweigen ;-)

Auf jeden Fall viel Spaß beim Shoppen!

-> http://macheist.com/

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Chillingo kündigt Action-Racer "Hot Wheels World's Best Driver" an, Release in Kürze


Viele von euch werden wohl im Kindesalter mit den Hot Wheels von Mattel gespielt und wahrscheinlich stundenlang mit dem eigenen Spielzeugautos-Fuhrpark zusammen auf dem Fußboden verbracht haben. Solle dies so sein, wird es euch sicherlich freuen, dass Publisher Chillingo bekannntgegeben hat, in Kürze Hot Wheels World's Best Driver, das zusammen mit Spielzeughersteller Mattel kreiert wurde, im AppStore zu veröffentlichen. Für PC und Konsolen gibt es den Titel bereits seit einiger Zeit, nun schafft er es also auch in Kürze auf unsere iOS-Geräte.

Einen Vorgeschmack liefert der unten stehende Trailer sowie die Preview-Screenshots, die einen Ausblick auf ein actionreiches und rasantes Rennspiel geben. Dabei stehen dir im Spiel vier Teams zur Wahl, von denen jedes einen einzigartigen Fahrstil hat: Team Rot mit seinen atemberaubenden Stunts, Team Grün, das für seine überragenden Geschwindigkeiten berüchtigt ist, Team Blau mit seinen unglaublichen High-Tech-Spiel weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple gibt Q1/2014 Quartalszahlen am 27. Januar bekannt

Apple ist verpflichtet vier Mal pro Jahr seine Geschäftszahlen zu veröffentlichen. Jedes Quartal gibt der Hersteller aus Cupertino bekannt, wieviel Gewinn und Umsatz erwirtschaftet werden konnte. Zudem nennt Apple Verkaufszahlen zum iPhone, iPad, Mac und Co.

investorq1_2014

Am 27. Januar 2014 ist es wieder soweit. Wie Apple auf seiner Investoren-Seite bekannt gegeben hat, werden die Apple Q1/2014 Geschäftszahlen am 27. Januar um 23:00 Uhr (deutscher Zeit) veröffentlicht. Genauer gesagt, startet der Conference Call, den Apple im Zusammenhang mit dem Quartalszahlen durchführt, um 23:00 Uhr. Das fiskalische Q1/2014 umfasst die Monate Oktober, November und Dezember 2013.

Apple plans to conduct a conference call to discuss financial
results of its first fiscal quarter on Monday, January 27, 2014 at
2:00 p.m. PT / 5:00 p.m. ET. A link to the Audio Webcast will be
provided later.

Bereits gegen 22:30 Uhr wird Apple die Presse per Pressemitteilung über die Zahlen informieren. Traditionell ist das Weihnachtsquartal das stärkste Quartal des Apple Jahres. Im Q1/2013 erwirtschaftete Apple einen Gewinn von 13,1 Milliarden Dollar bei einem Umsatz von 54,5 Milliarden Dollar. Apple verkaufte 47,8 Millionen iPhones, 22,9 Millionen iPads, 4,1 Millionen Macs und 12,7 Millionen iPods im Vorjahresquartal.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kurz notiert: Wer wird Millionär 2014, Sphero, OS X Server & Overview Calendar kostenlos

yesWer wird Millionär 2014 Die iOS-Adaption des TV-Quiz “Wer wird Millionär” steht seit einigen Tagen in der Ausgabe 2014 zum Download im App Store bereit. Die die 3,59€ Universal-Applikation (AppStore-Link) wurde vom Anbieter Sony um 1000 neue Fragen ergänzt. Neben dem exklusiven, neuen TV Intro bietet [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erster Kundenkontakt im Video: iPhone-Tastaturhülle TYPO bringt Blackberry aufs iPhone

Wir haben die Entwicklung der iPhone-Tastaturhülle TYPO von Anfang an verfolgt. Nach zweijähriger Entwicklungsphase startete das Projekt im Dezember erfolgreich auf dem Markt und kann seitdem auf der dazugehörigen Webseite vorbestellt werden. Während die Auslieferung des 99-Dollar-Kaufs noch auf den Januar datiert sind, geben sich auf der diesjährigen CES die Besucher die Klinke in die Hand, um die zweiteilige Case ausprobieren zu dürfen – der erste Kundenkontakt der TYPO.


Und sie haben auch allerlei Gründe zum Bestaunen des Produkts: Neben der einfachen Tastatur, die das iPhone unten um ca. 2 cm verlängert, verspricht das Gadget nämlich auch einen Rundum-Schutz. Dabei sind sowohl Lightning-Connector, Lautsprecher, Klinken-Buchse als auch die Kamera weiterhin frei zugänglich. Der verdeckte Homebutton wird durch eine Taste auf der unteren rechten Seite der Tastatur ersetzt. Durch das Wegfallen der virtuellen Eingabemöglichkeit bietet der iPhone Bildschirm 40 Prozent mehr Arbeitsfläche. Darüber hinaus werden die Tasten des Keyboards von unten beleuchtet, um auch im Dunkeln auf der zugegeben sehr schmalen Tastatur ungehindert schreiben zu können. Das Zubehör mutet sehr an eine Anlehnung an Blackberrys Keyboard an.

Die ersten Reviews sind seit heute im Netz und lesen sich durchaus positiv. Auch ein kleines Vorab-Video der Kollegen von CNet vor Ort möchten wir euch nicht vorenthalten.

Blackberry selber findet die Erfindung von TYPO übrigens gar nicht gut. Vor einem kalifornischen Gericht hat der angeschlagene Konzern eine Klage eingereicht, um das Zubehör zu untersagen. Auf der Gegenseite lässt man sich aber nicht von der Klage aus dem Konzept bringen und spricht von einem innovativen Keyboard, dem jahrelange Untersuchungen und Studien vorausgingen. Ein Ergebnis ist offen.

[Direktlink]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Tick Tick Tickets – Event Guide

Party, Konzert, Club, Kino? Was darf’s sein? Unsere App des Tages TickTickTickets hilft bei der Planung.

Die iPhone-Anwendung, frisch upgedated mit Zusatzfunktionen, ist kostenlos erhältlich und setzt keinen Account voraus. Beim ersten Start legt Ihr einen Standort fest, in dessen Nähe nach Events gesucht werden soll. In einer Timeline findet Ihr dann die aktuellen Veranstaltungen aufgelistet. Geliefert werden Zeit, Ort und Genre. Wollt Ihr nähere Informationen, tippt Ihr einfach das gewünschte Event an.

TickTickTickets Screen1

TickTickTickets Screen2

Neben Text-Infos bekommt Ihr auch den Ort auf der Karte angezeigt und könnte Eure Freunde auf Facebook, per Mail oder SMS darüber informieren. Auch die Preise für die verfügbaren Tickets werden aufgelistet, soweit vorhanden sogar mit Angeboten für mehrere Personen. Wenn Ihr Tickets aus der App heraus ordert, läuft die Bezahlung über Kreditkarte oder PayPal. Ein gekauftes Ticket ist an ein Gerät gebunden, kann also nur auf diesem beim Event vorgezeigt werden. Fazit: Ein toller Service für aktive Menschen – mit vielen Infos und guten Optionen. (ab iPhone 4, ab iOS 5.0, deutsch)

Anzeige



iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7-Jailbreak immer noch mit Problemen

iOS-7-Cydia

Leider läuft der Jailbreak für iOS 7 auf manchen Geräten immer noch nicht ganz rund und die Behebung der Fehler dürfte noch etwas dauern. Beispielsweise gibt es immer wieder Komplettabstürze des Systems, oder Probleme bei Apps wie Safari oder Mail. Bislang ist man sich noch nicht ganz im Klaren was die Probleme verursacht, dennoch sollte man sich wirklich sicher sein, ob man einen Jailbreak wirklich benötigt oder eben nicht. Wer auf sein iPhone oder iPad wirklich angewiesen ist, sollte auf einen Jailbreak im Moment wirklich verzichten, da die “Kinderkrankheiten” noch nicht ausgestanden sind.

Es gibt bereits “Workarounds”
Diejenigen, die bereits einen Jailbreak installiert haben, können einen “Workarround” anwenden, um die bestehenden Probleme etwas besser in den Griff zu bekommen. Meist liegt das Problem bei verschiedenen Tweaks, die noch nicht zu 100 Prozent mit dem neuen Jailbreak kompatibel sind, oder einfach an einer fehlerhaften Installation. Allgemein wird bei Problemen geraten, alle Tweaks zu deaktivieren und dann nochmals zu prüfen, ob der Fehler auftritt. Sollte dies immer noch so sein, kann man eine Neuinstallation des Systems in Betracht ziehen.

Wer hat von euch einen Jailbreak auf dem iPhone/iPad?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CES 2014: Olloclip zeigt 4-in-1-Aufsteck-Linse für das iPad Air und iPad mini

Mit dem iPad fotografieren, da scheiden sich die Geister. Nicht nur bei den Anwendern, sondern auch bei den Zubehör-Herstellern. Dennoch hat Olloclip jetzt auf der CES 2014 eine 4-in-1-Aufsteck-Linse für iPad Air und iPad mini vorgestellt. Olloclip ist ein Begriff für Aufsatzlinsen für das iPhone-Kamera-Objektiv. Eine Linse versetzt den Anwender in die Lage, mit dem iPhone Fotos mit Ultra- und Weitwinkel-, mit Tele- und Fisheyeobjektiv sowie Makro-Fotos zu machen. Jetzt zeigt der Hersteller auf der CES 2014 eine derartige 4-in-1-Aufsteck-Linse für das iPad Air und das iPad mini.Dazu … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 7.1.14

Produktivität

AnyMP4 PDF to Image Converter AnyMP4 PDF to Image Converter
Preis: „9,99$“ Kostenlos
iTattoo Studio Pro Lite iTattoo Studio Pro Lite
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

iShareClient iShareClient
Preis: Kostenlos

Soziale Netze

Lingo Lingo
Preis: Kostenlos

Video

Videohog Free Videohog Free
Preis: Kostenlos
NewTek iVGA for TriCaster NewTek iVGA for TriCaster
Preis: Kostenlos

Wirtschaft

Vitamin-R 2 Vitamin-R 2
Preis: „29,99$“ 1,79 €

wpid-axe-laptop-cover-2014-01-7-18-00.jpg

Entwickler-Tools

Folder-Compare-Lite Folder-Compare-Lite
Preis: Kostenlos
SQLite Client SQLite Client
Preis: Kostenlos

Reisen

SORTIE SORTIE
Preis: Kostenlos

Spiele

Critical Strike Critical Strike
Preis: Kostenlos
Slots Explorer Slots Explorer
Preis: Kostenlos
Slots - Pharaoh Slots - Pharaoh
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: "Wiso steuer:Mac 2014" zum Sonderpreis; Update für MoneyMoney

"Wiso steuer:Mac 2014" zum Sonderpreis - Amazon bietet die Einkommensteuersoftware für das Steuerjahr 2013 derzeit für nur 29,99 statt 39,99 Euro an (Partnerlink).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

14.000€ pro Minute: Der App Store gibt Gas!

App Store 2

Was ein Jahr für die Apple-Entwickler.

2013 wurden mehr als 10 Milliarden Dollar im App Store ausgegeben. Allein im Dezember gaben die Nutzer mehr als 1 Milliarde aus. Damit ist der zwölfte Monat des letzten Jahres einer der erfolgreichsten in der Geschichte des App Stores. Nicht nur Apple profitiert von diesen Zahlen, sondern natürlich auch die Entwickler selber.
Laut Apple zahlte man bereits mehr als 15 Milliarden Dollar an die aktiven Entwickler aus dem App Store. Kein vergleichbarer Wert zu Googles Play Store und deren Entwickler.

Das Neue iTunes

Im iTunes Store musste Apple allerdings das erste Mal seit 10 Jahren einen Rückgang der Verkäufe hinnehmen. Ob das an den vielen Angeboten vom Internetkonzern Amazon liegt, ist bisher nicht bekannt. Dennoch kann man vermuten, dass Amazon mit den vielen MP3 Angeboten einen Einfluss auf die Musikindustrie hat und somit auch auf Apples iTunes Store.

via

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fit ins Neue Jahr: Apple verschenkt “7 Minute Workout” per Apple Store-App

Das letzte Jahr hat mit Geschenken von Apple aufgehört, das neue Jahr geht mit Geschenken weiter.

7 Minute WorkoutDie “12 Tage Geschenke” sind erst gestern zu Ende gegangen, heute verschenkt Apple schon die nächste App. Über die Apple Store-App lässt sich “7 Minute Workout” kostenlos laden, das sonst mit 1,79 Euro entlohnt werden muss. Wie ihr an den kostenlosen Download kommt, könnt ihr in der unten stehenden Anleitung nachlesen.

Unter dem Slogan “Fit ins Neue Jahr” soll die iPhone-App “7 Minute Workout” beim Treiben von Sport helfen. Dabei bietet die App 7-Minütige Trainingseinheiten an, die überall ausgeführt werden können, da man komplett auf Geräte und Gewichte verzichtet. Alle Übungen werden dabei mit Bildern, Videoanleitungen und Text- und Audiobeschreibungen dargestellt.

Wer die über Weihnachten und Silvester angefutterten Kalorien wieder loswerden möchte, aber keine Zeit für das Fitnessstudio findet, kann sich Zuhause von der App “7 Minute Workout” helfen lassen. Die Bedienung ist dabei sehr einfach, auch die Übungen sind simpel und schnell verstanden. Wer die App einmal kauft, oder in diesem Fall kostenlos per Promocode lädt, bekommt alle Inhalte der 53 MB großen App freigeschaltet – In-App-Käufe für zusätzliche Extras gibt es nicht.

Natürlich werden die Übungen und Trainingseinheiten festgehalten und ausführlich in Graphen dargestellt. Den eigenen Fortschritt kann man jederzeit einsehen, auch lassen sich verschiedene Auszeichnen verdienen, um den Spaß am Sport nicht zu verlieren. Lasst euch von der schwedischen (?) App Store-Beschreibung nicht abschrecken, alle Inhalte sind in deutscher Sprache verfügbar. Das Gratis-Angebot ist noch bis zum 20. Februar 2014 gültig.

“7 Minute Workout” kostenlos laden

  1. Apple Store App laden und öffnen
  2. Unter “Stores” einen Apple Store auswählen
  3. “Fit ins Neue Jahr” auswählen
  4. “Zum kostenlosen Download” klicken
  5. Es wird ein Promocode generiert, der sich einlösen lässt
  6. App wird kostenlos geladen
  7. Spaß haben

Der Artikel Fit ins Neue Jahr: Apple verschenkt “7 Minute Workout” per Apple Store-App erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iBeacon: Apples Technologie etabliert sich in den USA

Mit iOS 7 hat Apple auch die iBeacon-Technologie vorgestellt, die man wohl am ehesten mit NFC vergleichen kann. So langsam fängt die Technik an, sich durchzusetzen. Jeder Apple Store in den USA setzt inzwischen auf iBeacons, und auch der Retailer Marcy’s hat bereits mit Testläufen begonnen. Jetzt springen auch Lebensmittelgeschäfte in den USA auf den iBeacon-Zug auf.

Apple iBeacon

InMarket plant 150 Geschäfte mit iBeacons auszustatten

Den umfassendsten Schritt geht dabei sicher die Werbefirma InMarket. Diese hat Giant Eagle und Safeway-Geschäfte in den US-amerikanischen Städten Cleveland, Seattle und San Francisco mit der iBeacon-Technologie ausgestattet. Damit soll Werbung direkt auf die iPhones der Besucher der Lebensmittel-Läden gepusht werden. Die Kunden benötigen hierfür eine App namens Checkpoints.

Gegenüber Apple Insider sagte der InMarket CEO Todd Dipaola: “Das [iBeacon] hat das Potenzial, die Einkaufserfahrungen der Kunden komplett zu verändern. Man stelle sich all die Vorteile von Online-Shopping vor, allerdings in echten Läden. Virtuelle Einkaufslisten mit Erinnerung, an die eigenen Vorlieben angepasste Gutscheine und eventuell sogar virtuelle Kassen. Wir beginnen gerade erst, die Möglichkeiten von iBeacon zu erfassen.

In den nächsten Wochen wird InMarket insgesamt 100 Safeway- und Giant Eagle Geschäfte mit iBeacon ausstatten. Insgesamt sollen im ersten Schritt 150 Geschäfte die Technologie erhalten.

iBeacon bietet Vorteile gegenüber NFC

Dipaola erklärt auch, dass iBeacon für InMarket deutliche Vorteile gegenüber NFC bietet: “Bei NFC muss der User sein Telefon aus der Tasche holen, einschalten, und gegen das Ziel halten, um die Technologie zu nutzen. iBeacons können einen User auch dann erreichen, wenn er das Telefon in der Tasche hat und sich irgendwo im Geschäft befindet. Somit können die Kunden sich innerhalb des Geschäftes völlig natürlich verhalten und die neuen Features wie die Shoppingliste nutzen.

Neben der leichteren Nutzbarkeit der Technologie für die Kunden bietet iBeacon auch Vorteile für die Geschäfte. Das System kann mit Apples Developer Program entwickelt werden, und auch die Installation der Hardware ist aufgrund der kleinen Geräte sehr leicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mooshimeter: Messen mit dem Smartphone

Das Mooshimeter kombiniert ein Multimeter mit dem Smartphone. Somit bieten sich im Vergleich zum klassischen Hand-Multimeter neue Anwendungsmöglichkeiten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Help Beetle Home – Sehr schönes Physik Puzzle mit gelungener Grafik

Wenn ein kleiner Käfer im dunklen Wald vom Weg abgekommen ist, dann muss ihm natürlich geholfen werden. Vielleicht schaffst du es ja in diesem Physik Puzzle, den kleinen Käfer nach Hause zu bringen. Ein bekanntes Spielprinzip wurde für diese kostenlose App mit einer wunderschönen Grafik versehen. Von 0,89 EUR auf 0,00 EUR reduziert
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 7. Januar (9 News)

Was gibt es Neues in der Apple-Welt? In unserem News-Ticker listen wir alle wichtigen Ereignisse auf.

+++ 18:10 Uhr – SSD: Günstiger Speicher bei Gravis +++
Wer sein altes MacBook mit schnellem Speicher ausstatten möchte, sollten einen Abstecher zu Gravis machen. Dort gibt es die ADATA XPG SX900 512GB SSD für 233,89 Euro (Preisvergleich: 301,47 Euro). Lesetransferrate: 540 MB/s, Schreibtransferrate: 465 MB/s – mehr Infos gibt es in diesem Testbericht. Weiterhin bietet Gravis einen Wintersale mit vielen Angeboten – einfach mal rein klicken.

+++ 17:20 Uhr – Spiele: Hot Wheels World’s Best Driver +++
Und noch eine Ankündigung für Donnerstag. Chillingo wird Hot Wheels World’s Best Driver für 2,69 Euro veröffentlichen. Es handelt sich um ein Action-Rennspiel, einen Trailer mit spannenden Szenen gibt es auf YouTube.

+++ 17:10 Uhr – App Store: 10 Milliarden US-Dollar Umsatz +++
Apple konnte mit dem App Store 10 Milliarden US-Dollar Umsatz in 2013 generieren, alleine im Dezember wurden über 1 Milliarde umgesetzt. Wie viele Euro entfallen auf euch?

+++ 14:10 Uhr – Spiele: Ausblick auf Donnerstag +++
Am 9. Januar werden wieder einige neue Spiele im App Store erscheinen. Chillingo schickt simian.interface (Trailer) ins Rennen, ein Puzzle-Spiel mit einem mehr aus ungewöhnlichen Design. Rollenspiel-Freunde dürfen sich auf den Dungeon-Crawler Archangel (Trailer) freuen.

+++ 12:45 Uhr – Kindle: App aktualisiert +++
Amazon hat seine eBook-App Kindle für iPhone und iPad aktualisiert. Neu hinzugekommen sind unter anderem Notizbuchfilter, Fußzeilen und neue Wörterbücher.

+++ 11:40 Uhr – Zubehör: Netatmo stellt Thermostat mit iOS-Anbindung vor +++
Der französische Hersteller Netatmo hat neben dem Wettermodul und UV-Messgerät nun ein Thermostat mit iOS-Anbindung vorgestellt. Wenn man im Haus oder in der Wohnung eine eigene Heizungsanlage hat, kann man das Modul anbringen, um so die Temperatur per App oder Modul an der Wand zu steuern. Kostet rund 180 Euro, ist aber offiziell noch nicht für Deutschland verfügbar. Weitere Infos gibt es hier. In wenigen Wochen soll es auch einen Regensensor für die Wetterstation geben.

+++ 8:00 Uhr – Samsung: Erstmals Gewinnrückgang +++
Knickt auch Samsung kurzzeitig ein? Wie nun bekannt wurde, hat der Apple-Konkurrent Ende 2013 zum ersten Mal seit neun Quartalen weniger verdient als im Vorjahr.

+++ 7:55 Uhr – Apple: Red Friday am 10. Januar +++
Falls jemand von euch in Asien unterwegs ist, kann am kommenden Freitag beim Apple-Einkauf sparen. In Ladengeschäften und Online wird es den Red Friday geben – quasi ein Black Friday für Asien.

+++ 7:50 Uhr – Apple: Quartalskonferenz steht an +++
Am 27. Januar wird Apple um 23 Uhr deutscher Zeit seine Zahlen aus dem ersten fiskalischen Quartal 2014 bekannt geben. Das ist vor allem deshalb interessant, weil die Weihnachtszeit in diesem Zeitraum lag.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 7. Januar (9 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple meldet neuen Rekord: App Store-Verkäufe übertreffen 10 Milliarden Dollar Umsatz in 2013

Rekordverkauf im Apple AppStore.

Rekordverkauf im Apple App Store.

PRESSEMELDUNG: Dezember bricht alle Rekorde mit mehr als einer Milliarde Dollar Umsatz – CUPERTINO, Kalifornien – 7. Januar 2014 – Apple hat heute bekannt gegeben, dass Kunden 2013 mehr als zehn Milliarden Dollar im App Store ausgegeben haben, davon allein über eine Milliarde Dollar im Dezember. Kunden haben im Dezember fast drei Milliarden Apps im App Store heruntergeladen; somit ist der zurückliegende Monat der erfolgreichste in der Geschichte des App Store. Apples unglaubliche Entwicklergemeinschaft hat mehr als 15 Milliarden Dollar über den App Store eingenommen.

Unglaubliches Angebot zu Weihnachten

„Wir möchten uns bei unseren Kunden bedanken, dass sie 2013 zum bisher besten Jahr für den App Store gemacht haben,“ sagt Eddy Cue, Senior Vice President Internet Software und Services von Apple. „Das Angebot an Apps im Weihnachtsgeschäft war unglaublich und wir freuen uns darauf zu sehen, was die Entwickler in 2014 kreieren.“

iOS 7 brachte Schub

Die Einführung von iOS 7 hat es Entwicklern ermöglicht überwältigende Apps zu schaffen, die von der neu designten Benutzeroberfläche und den über 200 neuen Features und APIs profitieren. Entwickler wie Evernote, Yahoo!, AirBnB, OpenTable, Tumblr, Pinterest und American Airlines haben die Nutzererfahrung neu definiert, indem sie Inhalte in den Vordergrund gestellt und gleichzeitig die Effizienz und Performance ihrer Apps verbessert haben.

2013 sorgte für Überraschungserfolge

2013 brachte Überraschungserfolge wie Ellen DeGeneres Heads Up, ProtoGeos Moves, Simon Filips Afterlight und Kevin Ngs Impossible Road. Viele der größten Erfolge des Jahres wie Candy Crash Saga, Puzzles & Dragons, Minecraft, QuizUp und Clumsy Ninja sind von international tätigen Entwicklern kreiert worden, während sich Duolingo (USA), Simogo (Schweden), Frogmind (Großbritannien), Plain Vanilla Corp (Island), Atypical Games (Rumänien), Lemnista (China), BASE (Japan) und Savage Interactive (Australien) als Entwickler herausgestellt haben, die man in 2014 beobachten sollte.

In mehr als 155 Ländern

Der revolutionäre App Store bietet Anwendern von iPhone, iPad und iPod touch in weltweit über 155 Ländern mehr als eine Million Apps, davon mehr als 500.000 native iPad Apps. Kunden des App Store können dabei aus seinem unglaublichen Angebot an Apps in 24 Kategorien, darunter Zeitschriften und Magazine, die im Zeitungskiosk angeboten werden, Spiele, Wirtschaft, Nachrichten, Sport, Gesundheit und Fitness, Reisen und Kinder auswählen.


Like

The post Apple meldet neuen Rekord: App Store-Verkäufe übertreffen 10 Milliarden Dollar Umsatz in 2013 appeared first on MACazin.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Weiteres Bugfix-Update für OS X Server

Version 3.0.2 von OS X Server soll unter anderem ein Problem beim Bereitstellen von Mavericks-Updates für Clients beheben. OS X Server setzt nun Mac OS X 10.9.1 voraus.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Freezit: Memos aus schönen Vorlagen erstellen

Schreibt Ihr gerne Memos, um Euch an etwas zu erinnern? Dann solltet Ihr die App Freezit ausprobieren.

Die iPhone-App erlaubt das Erstellenn Eurer Memos aus verschiedenen Vorlagen. Ihr dürft entweder auf einen leeren Bildschirm schreiben oder Ihr verwendet einen anderen Hintergrund. Freezit ermöglicht auch das Laden von Fotos, das Suche eines Ortes auf der Karte oder das Einbinden einer Website. Habt Ihr die richtige Position gefunden, beginnt der Zeichenvorgang.

Freezit Screen1

Freezit Screen2

Die App stellt Euch dazu zwei Stifte und verschiedenste Farben zur Verfügung. Mit diesen könnt Ihr auf dem Bild herumkritzeln, wie Ihr wollt. Mit dem Radierer oder Rückgängig-Button entfernt Ihr Fehler. Auch Texte dürft Ihr hinzufügen. Dabei sucht Ihr auch Schrifttyp, Größe und Schriftart selbst aus. Damit Ihr bei vielen Memos nicht den Überblick verliert, lassen sich diese clevererweise mit Tags versehen. In der Suche könnt Ihr so auch nach der Art des Memos oder einer gewissen Zeitspanne suchen. (ab iPhone 4, ab iOS 6.0, englisch)

Freezit ! Freezit !
Keine Bewertungen
0,89 € (iPhone, 7.6 MB)
Anzeige



iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iCloud: Per Mausklick bei allen Browsern abmelden

headerIhr habt mal eben an einem fremden Rechner per Webinterface eure iCloud-E-Mails gecheckt oder ein Pages-Dokument editiert und seid euch nicht mehr sicher, ob ihr euch abgemeldet habt? Das kommt vor und daher bietet Apple die Möglichkeit, sich mit nur einem Mausklick bei allen Browsern [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verschenkt 7 Minute Workout Challenge

Die Aktion iTunes 12 Tage Geschenke ist zwar am gestrigen 06. Januar abgelaufen, doch schon heute stellt Apple das nächste Geschenk bereit. Seit Mitte 2013 hat es sich Apple zur Gewohnheit gemacht, in regelmäßigen Abständen über die Apple Store App einen kostenlosen Download bereit zu stellen. Mitte November verschenkte Apple das Foto-Kochbuch Backen und ab dem heutigen 07. Januar steht bis Mitte Februar der nächste kostenlose Download bereit.

7minute_app_promo

Apple hat es sich zur Gewohnheit gemacht, Kunden in die Apple Store App zu “locken”, in dem das Unternehmen über die Applikation kostenlose Inhalte verteilt. Die guten Vorsätze für 2014 wollen in die Tat umgesetzt werden und so kann aktuell über die Apple Store App die „7 Minute Workout Challenge“ geladen werden.

7minute_app

Wichtig: Die App „7 Min Workout  – 7 Minuten Trainingseinheit“ kostet im App Store 1,79 Euro. Nur wenn die 7 Minunten App über die Apple Store geladen wird, bekommt ihr diese kostenlos. Schaut euch innerhalb der Apple Store App einfach nach dem kostenlosen Download um. In der Kategorie „Stores“ haben wir diesen gefunden. Realisiert wird der kostenlose Download über einen Promo-Code, den ihr erhaltet. Dieser wird automatisch im App Store einglöst und die App wird geladen.

Sucht ihr noch nach ein paar Übungen, mit denen ihr euch fit halten könnt? Kostenlos laden und ausprobieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppStore: Über 10 Milliarden US-Dollar Umsatz im Jahr 2013

Auf den Tag genau heute vor einem Jahr hatte Apple per Pressemitteilung bekannt gegeben, dass man im AppStore die Marke von 40 Milliarden Downloads überschritten hat. Exakt ein Jahr später vermeldet Cupertino einen weiteren Rekordwert. Ebenfalls per Pressemitteilung informierte Apple heute, dass im Jahr 2013 Apps im Wert von mehr als 10 Milliarden US-Dollar über den AppStore verkauft wurden. Allein eine Milliarde davon verbuchte dabei der Dezember als umsatzstärkster Monat für sich. Mit fast drei Milliarden geladener Apps ist er zudem der erfolgreichste Monat in der Geschichte des AppStore. Im vergangenen Jahr hatte der Dezember noch eine Milliarde weniger zu verzeichnen. An die Entwickler hat Apple bislang bereits mehr als 15 Milliarden US-Dollar ausgezahlt. Entsprechend erfreut wird Apples iTunes-Chef Eddy Cue mit den Worten zitiert: "Wir möchten uns bei unseren Kunden bedanken, dass sie 2013 zum bisher besten Jahr für den App Store gemacht haben. Das Angebot an Apps im Weihnachtsgeschäft war unglaublich und wir freuen uns darauf zu sehen, was die Entwickler in 2014 kreieren." Der AppStore ist inzwischen in 155 verschiedenen Ländern verfügbar und beinhaltet über eine Million Apps aus 24 unterschiedlichen Kategorien.

In der Pressemitteilung geht Apple auch auf verschiedene AppStore-Überraschungserfolge des vergangenen Jahres ein. Konkret werden dabei Ellen DeGeneres Heads Up (nur im US-Store verfügbar), ProtoGeos Moves (€ 2,69 im AppStore), Simon Filips Afterlight (€ 0,89 im AppStore) und Kevin Ngs Impossible Road (€ 1,79 im AppStore) genannt. Darüber hinaus bewirbt Appla auch größere Hits wie Candy Crash Saga (kostenlos im AppStore), Puzzles & Dragons (kostenlos im AppStore), Minecraft (€ 5,99 im AppStore), QuizUp (kostenlos im AppStore) und Clumsy Ninja (kostenlos im AppStore) und richtet das Augenmerk für 2014 vor allem auf die Entwickler von Duolingo (USA), Simogo (Schweden), Frogmind (Großbritannien), Plain Vanilla Corp (Island), Atypical Games (Rumänien), Lemnista (China), BASE (Japan) und Savage Interactive (Australien).
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple App Store: Über 10 Milliarden Dollar Umsatz im Jahr 2013

Letztes Jahr hat Apple nicht nur den fünften Geburtstag seines App Stores gefeiert, sondern auch noch einen Rekordumsatz mit iOS-Apps generiert. Mehr als 10 Milliarden US-Dollar gaben die Apple-Kunden im Jahr 2013 im App Store aus, davon allein über 1 Milliarde Dollar im Dezember. Damit ist der letzte Monat der umsatzstärkste Monat in der App Store [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple im Zugzwang: iPhone 6-Diskussion über Display-Größe

Kontroverse Meinungen im Netz und Apple steht zwischen den Fronten. Das iPhone 6 ist noch nicht einmal auf dem Markt und sorgt für mächtig Diskussionsstoff bei den Kunden. Der Knackpunkt: Wie groß wird das Display des kommenden Apple-Flaggschiffes?

iphone6 air titel e1386236390336 Apple im Zugzwang: iPhone 6 Diskussion über Display Größe
Gareth Beavis, TechRadar:Apple: make an iPhad or get ready to iPhail

Ich möchte nicht, dass es wie Panikmache klingt, aber 2014 könnte das Jahr sein, indem Apple seinen größten Fehler in der jüngsten Geschichte macht. Nein, ich rede nicht von der iWatch [...]. Apple muss, MUSS, ein größeres Display in das anstehende iPhone bringen, sonst muss [das Unternehmen] wirklich in einer sich rasch verändernden Welt um sein Ansehen kämpfen.

Der Markt sei mehr als reif für größere Displays. Wenn Apple im angebrochenen Jahr keinen XXL-Bildschirm präsentiert, dann wird man unter der Konkurrenz ziemlich schnell untergehen – eine wirklich voreilige Meinung, so auch Ben Bajarin, Techpinions in seinem unabhängig davon veröffentlichten Beitrag “What I love about Apple’s Strategy“.

Ein TV, eine Smartwatch, ein größeres iPhone, ein größeres iPad – Lasst mich nur eines sagen: Seid nicht überrascht, wenn Apple keines dieser Dinge in 2014 veröffentlicht. Experten und Kritiker werden herumjohlen und brüllen, dass Apple eingestaubt ist und anderes nicht hilfreiches Geplänkel von sich geben. Der Punkt, dass diese Experten unbeachtet bleiben, ist das, was ich an Apples Strategie liebe.

Apple interessiert sich nicht dafür, was die Konkurrenz macht, sondern dafür, was richtig für die Nutzer ist. Dieses Unterfangen liebt Bajarin am iKonzern. Heißt auch: Es besteht kein triftiger Grund ein größeres iPhone zu präsentieren.

Zwei unterschiedliche Meinungen in der Netzwelt. Apple muss eine Lösung finden, um beide Parteien, oder zumindest die Mehrheit, zufrieden zu stellen.

Zwei größere iPhones im Jahr 2014?

Laut neuen Gerüchten aus Fernost kommen gleich zwei größere iPhones in diesem Jahr. Das iPhone 6 soll demnach sowohl in 4,7 Zoll als auch in 5,7 Zoll. Beide Geräte könnten mit Fingerabdrucksensoren ausgerüstet sein und in unterschiedlichen Auflösungen aufschlagen. Demnach wird das kleinere Modell eine HD-Auflösung mit 1280 x 720px bekommen und das größere Gerät auf Full-HD (1920 x 1080px) setzen. Über die Glaubwürdigkeit dieser Gerüchte lässt sich diskutieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Trends für IT-Branche und Apple sehen gut aus

Preise iPhones

Entgegen manchen Prognosen, soll das Jahr 2014 speziell für die IT-Branche ein wirklich gutes Jahr werden und es sollen wieder deutlich bessere Steigerungsmöglichkeiten vorhanden. Besonders in der Telefonbranche sehen die Experten von Gartner einen sehr großen Mehrwert im nächsten Jahr. Dieser Mehrwert wird speziell von Samsung und Apple aufgefangen, da diese beiden Hersteller die Vormachtstellung in der Smartphone-Branche haben. Somit dürften sich die Verkaufszahlen der neuen iPhone-Modelle weiter steigern lassen. Davon profitiert dann auch die Zubehör- und Unterhaltungsindustrie, die passende Produkte zu den Smartphones ausliefert. Kurzum braucht man sich um die Mobilefunkbranche im Moment keine Sorgen machen.

PC Markt schrumpft, Tabletmarkt wächst
Das Bild, welches schon seit gut 2 Jahren allgegenwärtig ist, geht im nächsten Jahr in seine dritte Runde und es ist zu erwarten, dass der schrumpfenden PC-Markt weiterhin ein Thema bleiben wird. Die Tabletverkäufe hingegen profitieren extrem von dieser Entwicklung und werden auch im nächsten Jahr wieder gute Steigerungsraten von über 50 Prozent erreichen können. Hiervon profitiert natürlich auch Apple und es könnte sogar sein, dass Apple im Jahr 2014 über 90 Millionen iPads verkaufen könnte. Dies wäre ein sehr großer Erfolg für das Unternehmen aus Cupertino.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wach geworden? Welche App startet ihr als erstes?

app-startDu wachst auf. Du greifst nach deinem Telefon. Welche App öffnest du morgens als erstes? Eine Frage, die leicht naiv klingt. Im schlimmsten Fall sogar eine, mit der man seinem Gegenüber auf die Füße treten kann. Dennoch eine interessante Frage wie ich finde. Und eine, die durchaus [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CES 2014: Pebble stellt App Store vor und neue Smartwatch-Modelle

Pebble Steel
Auf der CES 2014 stellt Pebble aktuell einen App Store für seine Smartwatch vor und zudem neue, hochwertige Modelle derselben. Vor einem Jahr hatte der Hersteller schon einmal die Consumer Electronics Show in Las Vegas genutzt, um seinerzeit seine Pebble-Smartwatch das erste Mal öffentlich zu präsentieren. Die gleiche Plattform nutzt man in diesem Jahr, um die hochwertigen Nachfolger und einen Pebble App Store zu präsentieren. Insgesamt 300 000 Uhren hat Pebble im vergangenen Jahr verkaufen können. Das ist verhältnismäßig viel für dieses kleine Unternehmen und lässt Branchengrößen wie Samsung aufhorchen. Nächste Generation In diesem Jahr präsentiert Pebble auf der CES die (...). Weiterlesen!

The post CES 2014: Pebble stellt App Store vor und neue Smartwatch-Modelle appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Windows Phone knackt 10-Prozent-Marke in Europa

Nokia Lumia

Jedes zehnte von September bis November in den fünf größten EU-Ländern verkaufte Smartphone lief laut Marktforschern mit Microsofts Betriebssystem. In Deutschland ist Windows Phone noch nicht ganz so beliebt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Streaming nun Bestandteil der Deutschen Single-Charts

Der Bundesverband Musikindustrie zollt der immer ausgeprägteren Nutzung von Streaming-Angeboten Tribut. Künftig werden neben Downloads und Verkaufszahlen physischer Tonträger auch kommerzielle Streaming-Angebote wie Spotify, Simfy und Napster zur Berechnung der Single-Charts verwendet. Berücksichtigt werden ausschließlich die Bezahlvarianten der jeweiligen Streams, da nur Medien ausgewertet we ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CES 2014: Asus und Lenovo präsentieren günstige 4K-Displays

Asus 4K Monitor für Einsteiger
ASUS und Lenovo haben im Rahmen der CES 2014 günstige 4K-Displays vorgestellt. Interessant sind diese vor allem für Computer-Nutzer, die mit dem Gedanken spielen, sich einen Mac Pro zu kaufen. Asus hat auf der Consumer Electronics Show zwei neue 4K-Monitore vorgestellt. Ein Modell bietet eine 31,5 Zoll Bilddiagonale und soll zum Einführungspreis von 3.000 US-Dollar angeboten werden. Ein günstigeres Modell mit 28 Zoll Bilddiagonale wird hingegen für “günstige” 799 US-Dollar angeboten. Beiden bieten dieselbe Auflösung von 3,840 x 2,160 Pixel, und die identische Schnittstellen-Ausstattung mit einem Display-Port- und einem HDMI-Anschluss. Auch Lenovo möchte in diesem Markt mitmischen und präsentiert auf (...). Weiterlesen!

The post CES 2014: Asus und Lenovo präsentieren günstige 4K-Displays appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Withings Online-Blutdruckmessgerät kommuniziert jetzt über Bluetooth

iconWithings verzichtet bei seinem Blutdruckmessgerät mit iOS-Anbindung fortan auf Kabel und setzt beim neu vorgestellten Modell auf den drahtlosen Datenaustausch per Bluetooth. Wie bei dem hier von uns vorgestellten Vorgänger und auch weiteren Withings-Gesundheitsprodukten werden die gesammelten Daten in der eben aktualisierten Gesundheitsbegleiter-App von Withings gesammelt. Die Blutdruck-Messwerte lassen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Choco 2 für Mac: Umfangreiches Werkzeug für Collagen von 26,99 auf 1,79 Euro reduziert

Im Mac App Store gibt es heute etwas für alle Fotografie-Fans: Choco 2 wird zum Sparpreis verschleudert.

Choco 4Choco 3Choco 2Choco 1

Um Collagen zu erstellen, gibt es im Mac App Store zahlreiche Apps. Choco 2 (Mac Store-Link) gehört aber ohne Zweifel zu den umfangreichsten Apps, die man sich laden kann. So ist auch der normalerweise hohe Preis von 26,99 Euro zu erklären, den man seit Juli 2013 durchgängig bezahlen musste. Zuvor gab es eine Preisaktion, während der man Choco 2 für 4,49 Euro kaufen konnte, aktuell ist der Preis sogar auf 1,79 Euro gefallen.

Prinzipiell funktioniert Choco 2 ganz einfach: Man entscheidet sich für eine von 100 integrierten Vorlagen, schiebt seine eigenen Bilder in die App und erstellt so seine eigenen Collagen. Choco 2 hat allerdings noch viel mehr zu bieten und beschränkt sich dabei nicht auf vorgefertigte Designs, ein paar Rahmen und Hintergründe sowie zahlreiche Stempel.

Mit der Mac-Applikation kann man richtig kreativ werden. Choco 2 bietet einen Freistil-Modus, in dem man eigene Collagen erstellen kann. Hier können verschiedene Formen mit diversen Größen, Abständen und Winkeln erstellt werden – ganz ohne irgendwelche Regeln. Was daraus entstehen kann, könnt ihr auf den oben eingebundenen Screenshots sehen.

Obwohl die Benutzeroberfläche einfach gehalten und so auch für Einsteiger überschaubar ist, gibt es in Choco 2 zahlreiche Funktionen. Sogar Foto-Filter können direkt in der App angewendet werden, außerdem erfolgt auf Wunsch ein direkter Export zu Facebook oder Flickr – die eigenen Collagen können aber auch einfach auf der Festplatte abgespeichert oder per Mail versendet werden.

Wer gerne mit Fotos arbeitet, kann mit Choco 2 jedenfalls beeindruckende Ergebnisse erzielen – egal ob man eine einfache Collage in Sekundenschnelle oder ein eigenes Werk in mühevoller Arbeit erstellen möchte. Bei Interesse solltet ihr daher zeitnah zuschlagen, denn auch wir wissen nicht, wie lange der Tiefpreis noch aktuell bleibt.

Der Artikel Choco 2 für Mac: Umfangreiches Werkzeug für Collagen von 26,99 auf 1,79 Euro reduziert erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CES 2014: Das sind die heutigen Top-Gadgets

Die CES geht in Las Vegas. Wir zeigen Euch auch heute wieder die coolen neuen Accessoires für Euer iPhone oder iPad.

Apogee MiC 96k, JAM 96k: Benötigt Ihr ein Mikrofon für iPhone, iPad oder Mac, könnten Euch diese Neuvorstellungen gefallen. Das MiC 96K ist nämlich mehr als ein normales Mikrofon. Unten steckt Ihr ein Lightning-Kabel an, über das die Töne mit 24-bit/96 KHZ ausgegeben werden. Garageband und Logic sind die ersten kompatiblen Apps, weitere sollen folgen. Der Preis soll 229 Dollar betragen. Das JAM 96k ist mit verschiedenen Instrumenten kompatibel und bietet dieselbe Ausgabe-Qualität die das MiC 96k. Dank eingebauten Software-Tools sollen die Töne aber besser klingen. Auch hier werden Garageband, Logic und andere Apps unterstützt.

apogee MiC 96k

Intel Edison: Das Computer nicht groß sein müssen, das hat Apple bereits mit dem neuesten Mac Pro demonstriert. Intel geht noch einen Schritt weiter und verkleinert einen Computer auf die Größe einer SD-Karte. Dabei werden auch Bluetooth und WLAN unterstützt. Der Prozessor leistet 2 x 400 MHz und der Strom kommt über die SD-Kontakte.

intel edisson

Belkin WeMo: Gleich drei neue Geräte der WeMo-Serie zeigte Belkin. Die LED-Birnen sind ähnlich wie Philips Hue. Zwei der drei Neuvorstellungen sind Sets unterschiedlicher Preisklassen für Bastler und Privatpersonen. Nummer 3 ist ein Schongarer, desser Steuerung über eine App abläuft.

weMo Schongarer

Samsung 12,2″ Tablets: Auch Samsung war nicht untätig und stellt eine Reihe übergroßer Tablets vor. Wie bereits von uns berichtet, soll Apple auch schon an größeren iPads arbeiten. Auch ein Support für Multiwindow-Funktionen ist mit dabei. Die Spezifikationen können sich ebenfalls sehen lassen. Allerdings ist ein Tablet dieser Größe eher unhandlich. Zielgruppe: Grafiker, Designer. Die würden es wohl lieben.

samsung 12_2 Tablets

Broadcom Audio-SDK: Nicht nur Geräte, sondern auch andere Produkte wurden vorgestellt. Neue WiFi-Chips lassen sich mit der WICED Adio SDK über AirPlay (Speaker hier) ansteuern. Dabei müssen Entwickler nun keine Lizenzen mehr von Apple erwerben. Auch ein paar zusätzliche Features wurden der SDK spendiert. Was Apple dazu sagen wird, bleibt abzuwarten.


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Red Friday: Apple kündigt Rabattaktion für Asien am 10. Januar an

Während Apple Ende November den sogenannten Black Friday für Kunden in Deutschland, Großbritannien, den USA, Australien und vielen weiteren Ländern veranstaltet hat, blieben Kunden in Asien außen vor. Dies wird für gewöhnlich Anfang Januar nachgeholt. Wie Apple nun bekannt gegeben hat, findet der Red Friday am 10. Januar in Asien statt.

red_friday_2014

Während des eintägigen Shoppingerlebnisses können asiatische Kunden am 10. Januar beim Einkauf im Apple Online Store und in den Retail Stores Geld sparen. Auch wenn Apple die Details erst am Red Friday bekannt gibt, gehen wir davon aus, dass die Aktion ähnlich der Black Friday Aktion ausfällt. In Europa hatte Apple einen Sofort-Rabatt auf die eigenen Artikel offeriert. In anderen Ländern erhielten Kunden beim Kauf eines Apple Produkts einen Einkaufsgutschein für die Retail Stores.

Im letzten Jahr offerierte Apple ca. 10 Prozent Rabatt während des Red Friday. Die Aktion findet unter anderem in China, Hong Kong, Malaysia, Singapore, South Korea, Taiwan und Thailand statt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple App Store-Verkäufe übertreffen 10 Milliarden Dollar Umsatz in 2013

Apple App Store on iPhone 5S

Apple hat heute bekannt gegeben, dass Kunden im Jahr 2013 mehr als zehn Milliarden Dollar im App Store ausgegeben haben, davon allein über eine Milliarde Dollar im Dezember. Damit war der Dezember der erfolgreichste Monat Apple’s App Store.

„Wir möchten uns bei unseren Kunden bedanken, dass sie 2013 zum bisher besten Jahr für den App Store gemacht haben,“ sagt Eddy Cue, Senior Vice President Internet Software und Services von Apple. „Das Angebot an Apps im Weihnachtsgeschäft war unglaublich und wir freuen uns darauf zu sehen, was die Entwickler in 2014 kreieren.“

2013 brachte Überraschungserfolge wie Ellen DeGeneres Heads Up, ProtoGeos Moves, Simon Filips Afterlight und Kevin Ngs Impossible Road. Viele der größten Erfolge des Jahres wie Candy Crash Saga, Puzzles & Dragons, Minecraft, QuizUp und Clumsy Ninja sind von international tätigen Entwicklern kreiert worden, während sich Duolingo (USA), Simogo (Schweden), Frogmind (Großbritannien), Plain Vanilla Corp (Island), Atypical Games (Rumänien), Lemnista (China), BASE (Japan) und Savage Interactive (Australien) als Entwickler herausgestellt haben, die man in 2014 beobachten sollte.

Den App Store von Apple gibt es für iOS und den Mac.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Verwaltungsrat: Kritik wegen der Frauenquote

Ende 2013 hat Apples CEO Tim Cook sich im Wall Street Journal aktiv gegen die Diskriminierung von Homosexuellen am Arbeitsplatz eingesetzt und sich mit deutlichen Worten für den Employment Non-Discrimination Act (ENDA) ausgesprochen. Große Apple-Anteilseigner haben den Konzern nun wegen eines ganz ähnlichen Themas kritisiert – nämlich der Frauenquote im Verwaltungsrat und generell in den Führungspositionen.

Nur eine Frau im Verwaltungsrat

Wie Bloomberg berichtet, kommt die Kritik vornehmlich von den zwei Aktionären Trillium Asset Management LLC und Sustainability Group. Die Aktionäre bemängelten, dass sich in hohen Positionen bei Apple vornehmlich weiße Männer wiederfinden.

Nach dem Bericht gab es in den vergangenen Monaten mehrere Treffen zwischen den Aktionären und Apple-Vertretern, bei denen über die Angelegenheit geredet wurde. Eigentlich sollte es auf dem kommenden Aktionärstreffen am 28.2. zu einer Abstimmung kommen, aber nachdem Apple zugestimmt hatte, die Unternehmensrichtlinien zu ändern, ließen die Aktionäre das vorhaben wieder fallen.

In der Unternehmenscharta von Apple findet sich nun folgender Passus: “Der Nominierungsausschuss ist verpflichtet, aktiv nach hochqualifizierten Frauen und Personen aus Minderheitengruppen zu suchen, die in die engere Auswahl gehören.

Momentan ist die einzige Frau in Apples Verwaltungsrat die ehemalige Avon CEO Andrea Jung, die den Posten seit 2008 innehat. Im Frühjahr wird dann Angela Ahrendts als SVP of Retail and Online Stores in die Führungsriege von Apple einziehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung seit neun Quartalen erstmals mit Gewinnrückgang

samsung-logo

Das Jahr ist noch frisch und schon gibt es für Apples größten Konkurrenten Samsung neben seiner Werbe-Panne auf der CES in Las Vegas noch weitere schlechte Nachrichten.

Am heutigen Dienstag teilte die weltweite Nummer eins bei Smartphones, Fernseher und Speicherchips in Seoul mit, dass Samsung Ende 2013 erstmals seit neun Quartalen weniger verdient hat als vor einem Jahr.

Gewinnrückgang im letzten Quartal

Der Gewinn sei im vierten Quartal um knapp sechs Prozent auf rund 5,7 Milliarden Euro gefallen. Es war zudem der geringste Umsatzanstieg seit dem dritten Quartal 2011. Eine genaue Stellungsnahme des Unternehmens zu den vorläufigen Zahlen und vor allem Gründen gab es bis dato nicht.

Ist der große Smartphone-Boom vorbei?

Experten führen Samsungs Gewinnrückgang auf höhere Marketingsausgaben beim Verkauf von Handys und Bonuszahlungen an Mitarbeiter zurück. Hat sich Samsung verkalkuliert? Sicher kein geplanter Start ins neue Jahr von Samsungs Funktionären. Der Wettkampf auf dem Handymarkt ist extrem hart. Das muss Samsung nun auch an eigenem Leib erfahren.

Wie geht es Apple?

Apple wird dagegen seine Quartalszahlen erst am 27. Januar veröffentlichen. Analysten gehen dabei jedoch von einem weiteren Gewinnanstieg aus. Dieser könnte auch in naher Zukunft weiter anhalten. Zahlreiche Innovationen wie ein iPhone 6, eine iWatch und ein neues iPad mit extragroßem Display, stehen laut Gerüchten zufolge bereits in der Warteschlange.

Via

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FTP-Client Yummy FTP an OS X 10.9 angepasst

Der (S)FTP-Client Yummy FTP ist in der Version 1.9.2 (16,1 MB, mehrsprachig) erschienen. Diese bietet Anpassungen an das neue Betriebssystem OS X 10.9 "Mavericks" und führt Unterstützung für die Funktion App-Nap ein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple gibt Ende Januar Geschäftszahlen bekannt

Apple

Das Ergebnis des Weihnachtsgeschäftes 2013 wird Apple am 27. Januar veröffentlichen, gefolgt von der wie üblich live übertragenen Konferenzschaltung mit Analysten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Browser-Statistik für Deutschland: Firefox und Safari beliebt

Die Berliner Webtrekk GmbH hat eine aktuelle Webstatistik für das 4. Quartal 2013 veröffentlich. Die Werte basieren auf stark frequentierte Webseiten, die insgesamt mehr als eine Milliarde Aufrufe pro Monat zählen. Im Vergleich der Desktop- und Mobil-Plattformen zeigen sich bei den Browsern sehr differenzierte Präferenzen. Während Firefox (35,3%) und Internet Explorer (21,7%) bei klassischen C ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TouchID zweckentfremdet: Jailbreak-Entwickler nutzen Fingerabdruck-Scanner

protectSeit Verfügbarkeit der Jailbreak-Lösung “Evasion“, mit der sich auch Apples aktuelles iPhone-Betriebssystem, iOS 7, aufbohren und für die Installation inoffizieller Zusatz-Applikationen vorbereiten lässt, kann sich die Jailbreak-Szene nicht mehr vor neuen Projekten retten. Vor allem das iPhone 5s und der von Apple verbaute Fingerabdruck-Scanner [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Termin: Apple Quartalskonferenz am 27. Januar

Apple hat soeben via Pressemitteilung bekanntgegeben, dass am Montag, dem 27. Januar, die Quartalskonferenz für das 4. Quartal 2013 (gleichbedeutend mit dem 1. fiskalischem Quartal 2014) abgehalten wird und man die aktuellsten Verkaufs- und Umsatzzahlen des Unternehmens präsentieren wird. Wird es wieder mal neue Rekorde geben? Die Quartalskonferenz beginnt um 23 Uhr und dann gewähren [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Eine Milliarde Dollar App Store-Umsatz: Dezember bricht alle Rekorde

Wie Apple heute bekannt gegeben hat, haben die App Store-Nutzer 2013 mehr als zehn Milliarden Dollar im App Store ausgegeben, davon allein über eine Milliarde Dollar im Dezember. Die Kunden haben im Dezember fast drei Milliarden Apps im App Store heruntergeladen; somit ist der zurückliegende Monat der erfolgreichste in der Geschichte des App Store. Mehr als 15 Milliarden Dollar der über den App Store eingenommen Einnahmen flossen laut Pressemitteilung in die Taschen der Entwickler.

Zitat:„Wir möchten uns bei unseren Kunden bedanken, dass sie 2013 zum bisher besten Jahr für den App Store gemacht haben,“ so Eddy Cue, Senior Vice President Internet Software und Services von Apple. „Das Angebot an Apps im Weihnachtsgeschäft war unglaublich und wir freuen uns darauf zu sehen, was die Entwickler in 2014 kreieren.“
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples App Store: 10 Milliarden Dollar Umsatz im Jahr 2013

2013 konnten iOS-Apps laut Apple einen Umsatz von über zehn Milliarden Dollar erwirtschaften – eine Milliarde Dollar allein im vergangenen Dezember.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store mit Rekordumsatz von 10 Milliarden Dollar

Apple hat bekannt gegeben, dass im vergangen Jahr der App Store einen Rekordumsatz von mehr als 10 Milliarden US-Dollar erreicht hat. Allein im Dezember, dem erfolgreichsten Monat des Jahres 2013, hatten Kunden fast 3 Milliarden Apps heruntergeladen. Zu den Überraschungs-Hits des vergangenen Jahres zählten unter anderem (Url: http://clk.tradedoubler.com/click?p=23761&a=1548046&g=17450526&url=h ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Kunden lassen knapp 14.000 Euro pro Minute im App Store liegen

headerApple-Kunden haben im letzten Jahr pro Minute umgerechnet knapp 14.000 Euro im App Store liegen lassen. Insgesamt wurden laut Apple im Jahr 2013 mehr als 10 Milliarden Dollar im App Store ausgegeben, davon allein über eine Milliarde im Dezember. Der zurückliegende Monat ist somit der erfolgreichste in [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CES: Bakterien-Killer für Smartphone-Displays vorgestellt

Die auf Display-Glasoberflächen spezialisierte US-Firma Corning präsentiert auf der heute beginnenden Hightech-Messe CES 2014 in Las Vegas mit "Antimicrobial Gorilla Glass 3" ein neues Anti-Bakterien-Konzept für Smartphones.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store: über 500.000 iPad-Apps verfügbar, 10 Milliarden Dollar Umsatz im Jahr 2013

app_store_thumb

Vor wenigen Minuten hat Apple Zahlen und Fakten rund um den App Store bekannt gegeben. Unter anderem ging der Hersteller dabei auf den Umsatz im abgelaufenen Jahr ein. Allein im Jahr 2013 gaben Anwender 10 Milliarden Dollar im App Store aus, davon allein über 1 Milliarde Dollar im Dezember. Anwender haben im Weihnachtsmonat knapp 3 Milliarden Apps über den App Store geladen. Damit ist der zurückliegende Monat der erfolgreichste Monat in der App Store Geschichte. Mittlerweile hat Apple über 15 Milliarden Dollar an seine Entwicklergemeinde ausgeschüttet.

„Wir möchten uns bei unseren Kunden bedanken, dass sie 2013 zum bisher besten Jahr für den App Store gemacht haben,“ sagt Eddy Cue, Senior Vice President Internet Software und Services von Apple. „Das Angebot an Apps im Weihnachtsgeschäft war unglaublich und wir freuen uns darauf zu sehen, was die Entwickler in 2014 kreieren.“

Doch dies sind noch nicht alle Fakten, die Apple zum App Store veröffentlicht hat. Der App Store ist mittlerweile in 155 Ländern verfügbar und beinhaltet mehr als 1 Million Apps. Davon sind über 500.000 Apps speziell für das iPad entwickelt. In 24 unterschiedlichen Kategorien (z.B. Spiele, Wirtschaft, Nachrichten und Sport sind diese gelistet.

2013 brachte Überraschungserfolge wie Ellen DeGeneres Heads Up, ProtoGeos Moves, Simon Filips Afterlight und Kevin Ngs Impossible Road. Viele der größten Erfolge des Jahres wie Candy Crash Saga, Puzzles & Dragons, Minecraft, QuizUp und Clumsy Ninja sind von international tätigen Entwicklern kreiert worden, während sich Duolingo (USA), Simogo (Schweden), Frogmind (Großbritannien), Plain Vanilla Corp (Island), Atypical Games (Rumänien), Lemnista (China), BASE (Japan) und Savage Interactive (Australien) als Entwickler herausgestellt haben, die man in 2014 beobachten sollte.

Apple geht in der Pressemitteilung auch auf iOS 7 ein. Das jüngste mobile Betriebssystem bietet Entwicklern zahlreiche neue Möglichkeiten und Programmierschnittstellen. So haben laut Apple Entwickler wie Evernote, Yahoo!, AirBnB, OpenTable, Tumblr, Pinterest und American Airlines haben die Nutzererfahrung neu definiert, indem sie Inhalte in den Vordergrund gestellt und gleichzeitig die Effizienz und Performance ihrer Apps verbessert haben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mitgründer von Criterion, PopCap und Chillingo verlassen EA

Von  Criterion, PopCap und Chillingo verlassen mehrere Gründungsmitglieder die EA-Studios um sich neuen Aufgaben zu widmen. Zuerst verließen bei Criterion Alex Ward und Fiona Sperry und bei PopCap CEO Dave Roberts und Chief Game Designer Jason Kapalka das Unternehmen. Sie wollen in Zukunft bei neuen Entwicklerstudios mitwirken. Kurz darauf gingen auch beim Entwickler-Studio Chillingo Chris Byatte und Joe Wee, […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Store-Rekord: Apple verbucht 10 Milliarden US-Dollar Umsatz

Inzwischen sind Apples regelmäßige App-Store-Rekorde fast zur Gewohnheit geworden. Ein paar Millionen Downloads hier, eine digitale Container-Ladung Apps dort. Mit dem vergangenen Jahr konnte Apple alles Dagewesene aber dennoch in den Schatten stellen.Denn 2013 haben iPhone-, iPad- und iPod-touch-Anwender zusammen für mehr als zehn Milliarden US-Dollar an Apps gekauft. Gut eine Milliarde US-Dollar konnte Apple allein im Dezember erwirtschaften – der „erfolgreichste Monat in der Geschichte des App Stores“. Zudem habe man inzwischen mehr als 15 Milliarden US-Dollar an die … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer Gratis-Download über die Apple Store App: 7 Minute Workout Challenge

Nachdem uns Apple beim letzten mal das Das Foto-Kochbuch – Backen über die Apple Store App geschenkt hat, können die zusätzlichen Pfunde mit dem neuen exklusiven Gratis-Download wieder abtrainiert werden. Die App 7 Minute Workout Challenge führt Euch in nur 7 Minuten Schritt für Schritt durch hochintensive Trainingseinheiten. An dieser Stelle nochmal folgender Hinweis: Das Angebot gilt ausschließlich bei einem Download über die Apple Store App und ist bis zum 20. Februar 2014 gültig. Über den App Store kostet die App weiterhin 1,79€


Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Kunden gaben 2013 über 10 Milliarden US-Dollar im App Store aus

Apple hat heute bekannt gegeben, dass Kunden im vergangenen Jahr mehr als 10 Milliarden US-Dollar in den Mac- und iOS-App-Stores ausgegeben haben. Eine Milliarde US-Dollar davon alleine im Dezember 2013. Kunden sollen demnach im Dezember fast drei Milliarden Apps aus den Stores heruntergeladen haben. Der vergangene Dezember ist damit der erfolgreichste in der Geschichte des App Stores, so Apple. Seit dem Start des App Stores im Jahr Sommer 2008 konnte Apple bereits über 15 Milliarden US-Dollar an die Entwickler, welche Apps über die App Stores anbieten, ausbezahlen.

Wir möchten uns bei unseren Kunden bedanken, dass sie 2013 zum bisher besten Jahr für den App Store gemacht haben. Das Angebot an Apps im Weihnachtsgeschäft war unglaublich und wir freuen uns darauf zu sehen, was die Entwickler in 2014 kreieren.

Eddy Cue, Senior Vice President Internet Software und Services von Apple

Den iOS App Store gibt es mittlerweile in weltweit über 155 Ländern. Der Katalog zählt über 1 Million Apps, wovon mehr als 500’000 speziell für iPads optimiert wurden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Fußmatte

iGadget-Tipp: Fußmatte "Entriegeln" ab 4.89 € inkl. Versand (aus Lettland)

Deutsche Version der "Slide To Unlock" Fußmatte.

Die Tür wird sich damit allerdings wohl nicht aufschließen lassen...

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

App Store Goldgrube: Nutzer geben 10 Milliarden Dollar in 2013 aus

Apple hat soeben über eine Pressemitteilung verlauten lassen, dass Nutzer im letzten Jahr 2013 satte 10 Milliarden Dollar im App Store gelassen haben. Damit ist 2013 das erfolgreichste Jahr in der App Store Historie.

Eddy Cue zeigt sich in einem Statement beeindruckt:

Wir möchten uns bei unseren Kunden bedanken, dass sie 2013 zum bisher besten Jahr für den App Store gemacht haben. Das Angebot an Apps im Weihnachtsgeschäft war unglaublich und wir freuen uns darauf zu sehen, was die Entwickler in 2014 kreieren.

Der Dezember war mit 1 Milliarde Dollar der umsatzstärkste Monat seit jeher. Insgesamt haben die Kunden alleine in diesen 31 Tagen fast drei Milliarden Apps aus dem größten mobilen Anwendungsladen heruntergeladen. Der App Store boomt wie nie zuvor.

1389103936 App Store Goldgrube: Nutzer geben 10 Milliarden Dollar in 2013 aus

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bonuszahlungen und harter Wettbewerb: Samsungs Gewinne brechen ein

Nach Jahren der Rekordergebnisse hat Samsung heute mit einem Gewinneinbruch überrascht. Die Zahlen des koreanischen Unternehmens im vierten Geschäftsquartal 2013 lagen bei umgerechnet 5,7 Milliarden Euro Gewinn und damit deutlich unterhalb der Erwartungen. Dem Wall Street Journal zufolge sollen vor allem hohe Bonuszahlungen und der harte Wettbewerb dafür verantwortlich sein.Aktuell lässt sich über die Gründe nur spekulieren, denn der gesamte Geschäftsbericht liegt noch nicht vor. Die Bekanntgabe wird am 24. Januar stattfinden. Erst dann kann analysiert werden, welche Faktoren den … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple – Mitschuld an Samsungs Gewinnrückgang

Erstmals seit 9 Quartalen sank der operative Gewinn des südkoreanischen Unternehmens Samsung um etwa 6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.  Heute veröffentlichte Samsung eine vorläufige Bilanz. Im letzten Quartal des vergangenen Jahres fiel der Betriebsgewinn von Samsung auf 5,7 Milliarden Euro, sodass es das erste mal nach fast zwei Jahren zu einem Gewinneinbruch kommt. Gründe dafür wurden […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store: Apple meldet für 2013 Rekord-Umsatz

Neue Rekord-Meldung von Apple: Die App-Store-Verkäufe lagen im Jahr 2013 über 10 Milliarden Dollar Umsatz.

Allein im Dezember wurde ein Rekord gebrochen – mit mehr als einer Milliarde Dollar Umsatz innerhalb von vier Wochen.

Hier die offizielle Erklärung in Auszügen: 

CUPERTINO, Kalifornien – 7. Januar 2014 – Apple hat heute bekannt gegeben, dass Kunden 2013 mehr als zehn Milliarden Dollar im App Store ausgegeben haben, davon allein über eine Milliarde Dollar im Dezember. Kunden haben im Dezember fast drei Milliarden Apps im App Store heruntergeladen; somit ist der zurückliegende Monat der erfolgreichste in der Geschichte des App Store. Apples unglaubliche Entwicklergemeinschaft hat mehr als 15 Milliarden Dollar über den App Store eingenommen.

„Wir möchten uns bei unseren Kunden bedanken, dass sie 2013 zum bisher besten Jahr für den App Store gemacht haben,“ sagt Eddy Cue, Senior Vice President Internet Software und Services von Apple. „Das Angebot an Apps im Weihnachtsgeschäft war unglaublich und wir freuen uns darauf zu sehen, was die Entwickler in 2014 kreieren.“

Die Einführung von iOS 7 hat es Entwicklern ermöglicht überwältigende Apps zu schaffen, die von der neu designten Benutzeroberfläche und den über 200 neuen Features und APIs profitieren. Entwickler wie Evernote, Yahoo!, AirBnB, OpenTable, Tumblr, Pinterest und American Airlines haben die Nutzererfahrung neu definiert, indem sie Inhalte in den Vordergrund gestellt und gleichzeitig die Effizienz und Performance ihrer Apps verbessert haben.

 

Anzeige



iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erster drahtloser Controller für das iPhone/iPad vorgestellt

steelseries-mfi-controller-01

Bislang gab es nur Controller für das iPhone oder auch das iPad, wo das Gerät direkt mit dem Controller verbunden sein musste. Auch Steckvorrichtungen, die direkt mit dem iPhone gekoppelt worden sind, wurden von den unterschiedlichen Herstellern vorgestellt. Nun gibt es aber eine komplett neue Lösung, die das Spielen auf dem iPhone oder auch iPad erleichtern soll. Auf der diesjährigen CES wurde ein drahtloser Controller vorgestellt, der mittels Bluetooth alle wichtigen Daten an das iPhone sendet. So kann das iPhone oder iPad als externes Display verwendet werden und muss nicht mehr in den Händen des Spielers liegen.

Ermöglicht neue Spiele
Wenn solche Game-Pads immer häufiger auf den Markt kommen, würde dies für das iPhone oder auch das iPad eine komplett neue Ära der Spiele einläuten. Egoshooter oder auch Fußballspiele könnten dann mittels AirPlay direkt vom iPhone/iPad auf den Fernseher projiziert werden und mittels Bluetooth-Controller gesteuert werden. Das iPad dient dann nur noch als “Spielkonsole”. Damit hätte es Apple auch in diesem  Bereich geschafft und dank neuer Prozessoren und Grafikchips werden die Spiele immer aufwändiger.

Was haltet ihr von dieser Entwicklung?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dungeon-Crawler "Archangel" von Unity Games erscheint diesen Donnerstag


Kleiner Ausblick auf den Spiele-Donnerstag dieser Woche: Unity Games und Black Tower Studios haben am heutigen Tag verkündet, dass ihr Fantasy-Actionspiel Archangel in zwei Tagen im AppStore erscheinen wird. Über den Preis ist uns leider noch nichts bekannt, dafür gibt es aber schon einige weitere Informationen.

Im Spiel steuerst du einen Erzengel, der aus dem Himmel auferstanden ist, weil die Mächte des Bösen sich vorbereiten, die göttlichen Regeln zu brechen. Seine Aufgabe ist es nun, göttliches Recht zu sprechen - sei es, indem er Feuer vom Himmel regnen lässt oder schiere Energie – während er sich durch eine beeindruckende 3D-Welt in isometrischer Ansicht, gefüllt mit Gefahr und Dunkelheit, kämpft.

Denn wie ihr im unten eingebundenen Trailer und den Preview-Screenshots sehen könnt, bietet das Spiel eine tolle Grafik nahezu auf Konsolenniveau. Zudem soll das Spiel laut Entwickler über eine intuitive Gestensteuerung verfügen, bei der durch das Malen von Symbolen Bestrafung auf die Gegner herabregnen. Durch Halten können zerstörerische Energieattacken au weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

i-mal-1: Bei Facebook, Twitter & Co. ganz verschwinden

Das Internet bietet zwar viele Vorteile, aber ist gibt trotzdem Leute, die aussteigen wollen.

Wie das geht, zeigt Who Is Hosting This in einer sehenswerten Infografik. Viele verschiedenen Services und Seiten werden abgehandelt. Im ersten Schritt geht’s natürlich mit dem  Löschen der Accounts bei Facebook, Twitter und Co. los. Viele meinen fälschlicherweise, dass das schon reicht, um dort seine Identität loszuwerden – aber es folgen noch acht weitere Schritte, um sicher zu gehen. Als nächstes durchsucht Ihr einmal verschiedenste Netzwerke und Suchmaschinen nach Eurem Namen.

Spuren verwischen – weitere Optionen

Habt Ihr noch irgendwelche Accounts, könnt Ihr Eure Spuren durch das Ändern der Namen, Städte und Informationen verwischen. Außerdem solltet Ihr alle Newsletter abbestellen. Bei den meisten Suchmaschinen könnt Ihr auch anfragen, bestimmte Informationen über Euch nicht anzuzeigen. Um persönliche Daten von Websites zu löschen, bleibt Euch nichts anderes übrig, als den Webmaster zu kontaktieren. Es gibt auch Firmen, die beim Verschwinden aus dem Internet helfen. Auch von Eurem Telefon- und Email-Provider könnt Ihr Euch abmelden oder nicht mehr listen lassen.

Alternative JustDelete.me

Neben dieser Gebrauchsanweisung könnt Ihr auch auf JustDelete.me zurückgreifen.

aus dem internet verschwinden

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pebble präsentiert die Pebble Steel Smartwatch

Pebble hat auf der CES in Las Vegas die zweite Generation der Pebble Smartwatch enthüllt. Das neue Modell trägt den Namen Pebble Steel und wird, wieder der Name bereits vermuten lässt, unter anderem aus Stahl gefertigt. Des Weiteren kommt das Gorilla Glas von Corning zum Schutz des Displays zum Einsatz. Die Pebble Steel wirkt auf den ersten Impressionen deutlich hochwertiger als der direkte Vorgänger.

Pebble Steel Smartwatch

Das Gehäuse der Pebble Steel wird aus Stahl gefertigt und mit einem Armband aus Metall geschlossen, das in zwei verschiedenen Farben zur Verfügung steht. Alternativ bietet Pebble des Weiteren den Einsatz von einem Lederarmband an. Alle drei Ausführungen haben rein optisch kaum noch etwas mit der ersten Pebble Smartwatch gemeinsam. Dies trifft jedoch nicht auf die technischen Komponenten der Pebble Steel zu, denn hier setzt der Hersteller leider noch immer auf die Technik des Vorgängers. Neben dem Akku verbaut Pebble ein E-Ink-Display, wie man es auch vom Amazon Kindle kennt. Dieser Bildschirm ermöglicht eine äußerst umfangreiche Akkulaufzeit von gut einer Woche. Zudem kann die Uhrzeit selbst bei Sonneneinstrahlung gut abgelesen werden. Das Gehäuse der Pebble Steel ist wasserdicht und auch viel dünner als bei der ersten Version. Aufgrund vom Einsatz von Cornings Gorilla Glas 2 ist der Bildschirm nun auch nicht mehr so empfindlich gegenüber Kratzern.

Zwei Versionen aus gebürstetem und matten Stahl

Pebble wird die neueste Smartwatch in zwei unterschiedlichen Ausführungen anbieten, wobei sich im Lieferumfang sowohl ein Metallarmband als auch ein Lederarmband befindet. Auf der offiziellen Webseite des Herstellers kann die Pebble Steel zudem bereits zum Preis von 249 US-Dollar vorbestellt werden. Ab dem 28. Januar 2014 wird die Smartwatch dann direkt an die ersten Besteller verschickt.

Wie bereits bei der ersten Version können Anwender hier selbst entscheiden, welche Ziffernblätter verwendet werden sollen. Im neuen Pebble App Store werden unterschiedliche Designs sowie auch passende Applikation von Entwicklern angeboten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon: Logitech Bluetooth-Tastaturen für das iPad im Preis gesenkt

Eine Bluetooth-Tastatur für das iPad eignet sich für Arbeiten unterwegs sehr gut – günstige Modelle gibt es derzeit von Logitech.

Logitech UltrathinAuf Amazon kann man zur Zeit günstige Bluetooth-Tastatur für das iPad und das iPad mini kaufen. Schon in der Vergangenheit haben wir diverse Tastaturen von Logitech getestet. Der einzige Nachteil beim iPad mini: Aufgrund der Größe fällt die Tastatur natürlich deutlich kleiner aus, wodurch das Tippgefühl etwas verloren geht.

Im Angebot ist zum einen die Logitech “Ultrathin kabellose Bluetooth-Tastatur” in weiß (Amazon-Link) und schwarz (App Store-Link) für das iPad mini. Bezahlen muss man hier zur Zeit 61 statt 80 Euro. Das iPad mini wird dabei einfach in die magnetische Halterung gesteckt und per Bluetooth verbunden. Zum Transport lässt sich die Tastatur an das iPad heften und schützt somit auch die empfindliche Glasfront. Zusätzlich stehen dem Nutzer weitere Sondertasten auf der Tastatur zur Verfügung, wie zum Beispiel Kopieren und Einfügen, Lautstärketasten und die Spotlight-Suche. Eine Akkuladung reicht dabei für sechs Monate. Bei Amazon vergeben die Käufer im Schnitt sehr gute 4,5 von 5 Sternen.

Der Vorteil hier: Amazon hat gerade eine Logitech-Aktion gestartet, bei der zufriedene Kunden von Logitech 20 Euro zurück erhalten. In dieser Aktion sind die beiden oben genannten Produkte gelistet, so dass ihr streng genommen nur unschlagbare 41 Euro zahlt. Dazu müsst ihr euch innerhalb von 30 Tagen unter www.logitech.com/cashback registrieren. Alle teilnehmende Logitech Tablet-Tastaturen gibt es auf dieser Amazon-Sonderseite.

Zusätzlich verkauft Amazon eine richtige Tastatur mit Bluetooth-Anbindung und iPad-Halterung (Amazon-Link) für nur 41,19 Euro statt für 60 Euro. Diese Tastatur ist allerdings kein Bestandteil der 20 Euro-Cashback-Aktion. Hier bekommt man eine vollwertige Tastatur, bei der das Tippgefühl einer echten Apple-Tastatur ähnelt. Im Lieferumfang enthalten ist ein zusätzliches Reiseetui, das nicht nur die Tastatur schützt, sondern auch als Aufstellhalterung für das iPad dient.

Bei 99 Kundenbewertungen gibt es hier im Schnitt gute 4,6 von 5 Sternen. Der Vorteil hier ist die vollwertige Tastatur, der Nachteil ist die Größe – daher ist die Tastatur für Reisen nicht ganz so gut geeignet. Wie lange die reduzierten Preise gültig sind, können wir aber nicht sagen. Bei Interesse solltet ihr aber zeitnah zuschlagen.

Der Artikel Amazon: Logitech Bluetooth-Tastaturen für das iPad im Preis gesenkt erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Broadcom stellt Audio-SDK für AirPlay-Geräte vor

Mit AirPlay hat Apple im Sommer 2010 eine neue Lösung für die kabellose Übertragung von Audio- und Video-Inhalten vorgestellt. Zunächst war AirPlay auf das Video-Streaming von einem iOS-Gerät auf das Apple TV beschränkt, steht mittlerweile aber auch Macs für die Ausgabe auf das Apple TV zur Verfügung. Darüber hinaus gibt es im Audio-Bereich auch verschiedene HiFi-Produkte von Drittherstellern, ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Prognose: sinkende PC- und steigende Tablet-Verkäufe

Den Marktforschern von Gartner zufolge setzen sich die Trends der Vergangenheit 2014 fort: PCs verkaufen sich schlechter, Tablets legen zu und bei den Betriebssystemen ändern sich Gewinner und Verlierer nicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Nächster Quartalsbericht am 27. Januar

Apple hat den Termin für die Veröffentlichung des nächsten Quartalsberichts bekannt gegeben. Die Zahlen des ersten Quartals des Geschäftsjahres 2014 werden demnach am Montag, den 27. Januar, vorgelegt. Die Veröffentlichung soll etwa eine halbe Stunde nach Börsenschluss in New York, um ca. 16:30 Uhr Ortszeit bzw.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Film der Woche: Sunshine Cleaning

Der neue «Film der Woche» im Schweizer iTunes Store heisst «Sunshine Cleaning». Der Film mit Amy Adams, Emily Blunt und Alan Arkin stammt aus dem Jahr 2008. Der Film hat eine Altersbeschränkung von 12 Jahren. In der Internet Movie Database kommt der Film aktuell mit rund 50’400 Stimmen auf ein Rating von 6.9/10.

Um ihren Lebensunterhalt zu meistern, starten die beiden Schwestern Rose (Amy Adams) und Norah (Emily Blunt) ein ungewöhnliches Geschäft. Sie gründen die Firma «Sunshine Cleaning» und kratzen Blut von den Wänden - kurz: sie reinigen Tatorte. Die beiden werden von ihrem unkonventionellen Vater Joe (Alan Arkin) unterstützt, der mit verschiedenen sonderbaren Mini-Jobs versucht, Rechnungen zu zahlen und seinem 8-jährigen Enkel nebenher beibringt, wie sich binnen kürzester Zeit eine Million Dollar verdienen lässt.

Film-Beschreibung aus dem iTunes Store

Als «Film der Woche» kann der Film für aktuell CHF 1.50 (oder CHF 1.50 in HD) gemietet werden. Kaufpreis: CHF 10.00 oder CHF 13.00 in HD.

Kleiner Tipp: Wer über diesen Link im iTunes Store einkauft, unterstützt damit macprime.ch! Der Preis für euch bleibt gleich - wir erhalten von Apple 4% Provision!

Trailer zu «Sunshine Cleaning»
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die gute, alte Kassette und ihr zweiter Frühling

Bluetooth ist die Zukunft – das machten wir hier schon einmal genauer deutlich. Dass das so ist, merkt man an der Produktpalette im Zubehörmarkt. Auf der CES 2014 in Las Vegas erlebt die Kassette ihren zweiten und auch letzten Frühling – als Bluetoothempfänger.

cassettebluetooth1 e1389090407441 Die gute, alte Kassette und ihr zweiter FrühlingDer Hersteller ION präsentiert eine neue und wahrscheinlich auch letzte Art der guten, alten Kassette. Der internverbaute Akku in der Kassette wird per Mini-USB aufgeladen und hält danach ganze 6 Stunden durch. Das alte Musikmedium wird im Auto in das Kassettendeck geschoben – die Kassette schaltet sich dadurch automatisch ein. Absofort ist das alte Kassettenradio ein Bluetoothempfänger – die Kassette nimmt per Bluetooth Musik entgegen und gibt sie über die Autolautsprecher aus. Gleichzeitig erweitert sie das Auto um eine Freisprecheinrichtung. Am iPhone muss nur noch der Anruf angenommen werden – der Gesprächspartner ist ebenfalls über die Autolautsprecher zu hören. Es ist die letzte Ära die das Medium erleben wird – mit der neuen Ära werden alte Autoradios ein letztes Mal auf einen neuen Technikstand gebracht. Wann die Kassette in den Handel kommt steht noch nicht fest. Auch ein Preis wurde bisher noch nicht genannt. Wir halten euch aber auf dem Laufenden, sobald uns diese Informationen erreichen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

128GB SSD-Festplatte als Amazon Blitzangebot

Wer einmal mit einer SSD-Festplatte gearbeitet hat, möchte nicht mehr zu einer normalen Festplatte zurück. Amazon bietet im Rahmen seiner Amazon Blitzangebote am heutigen Dienstag die passenden Argumente, um von einer HDD auf eine SDD umzusteigen. Um 14 Uhr steht eine 128GB SSD-Festplatte im Mittelpunkt.

transcend128gb_ssd

Genauer gesagt handelt es sich um das Transcend SSD320 128GB interne Solid State Drive (2,5 Zoll). Diese verfügt über SATA III mit 6Gb/s und verspricht eine Lesegeschwindigkeit von bis zu 550MB/s und eine Schreibgeschwindigkeit von bis zu 520MB/s.

Die Transcend 128GB SSD verfügt über den Sandforce 2281 Controller im im Lieferumfang befindet sich neben der Transcend 128GB SATA III SSD 320 auch ein 3,5“ Einbaurahmen sowie acht Schrauben.

Vor etwas mehr als einem Jahr haben wir eine SSD-Festplatte in ein MacBook Pro verbaut und dies entsprechend in einem Artikel dokumentiert. Das gesamte System läuft deutlich schneller und auf diese Art und Weise haucht man einem älteren Gerät (in unserem Fall ein MacBook Pro 2011) wieder neues Leben ein. Die Transcend 128GB SSD erhält bei Amazon 4,5 von 5 Sternen.

Hier geht es zu den Amazon Blitzangeboten

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Glass im Auto

Google Glass

Autobauer arbeiten daran, Google Glass ins Fahrzeug zu integrieren

Google Glass ist noch gar nicht richtig erschienen, schon probieren Firmen das Gerät in allen Lebenssituatioen aus. Über das Smartphone auf wichtige Funktionen des eigenen Autos zugreifen zu können, wird für Neuwagenkäufer ein immer wichtigeres Merkmal des Wunschmodells. Die Entwicklung ist längst einen Schritt weiter: Auch die Datenbrille Google Glass lässt sich in die Fahrzeugfunktionen integrieren. Der koreanische Autobauer Hyundai hat angekündigt, dass die kommende Generation des Genesis sich mit der Datenbrille verbinden können soll. Die Limousine der oberen Mittelklasse, die 2015 auf den Markt kommt, kann man demnach zum Beispiel aus der Ferne ver- oder entriegeln. Ebenso kann man über die Google-Brille den Wagen auf einem überfüllten Parkplatz schnell orten. Außerdem sollen Push-Nachrichten den Fahrer daran erinnern, das Auto zum Service zu bringen – über die integrierte Telefonfunktion der Brille kann man gleich einen Anruf zur Terminvereinbarung tätigen.

Auch auf der CES zeigten einige Autohersteller, wie zum Beispiel Mercedes den Einsatz von Wearables im Straßenverkehr. Höchst umstritten bleibt aber die rechtliche Grundlage im Fall von Wearables. In Deutschland gibt es noch keine Regelung. Laut Straßenverkehrsordnung ist der Fahrzeugführer dafür verantwortlich, dass seine Sicht und das Gehör nicht durch Geräte beeinträchtigt werden. Dabei ist es unerheblich, ob das Gerät im Wagen angebracht ist – zum Beispiel als Navigationsgerät – oder der Fahrzeugführer das Gerät selbst trägt. Google Glass könnte gegen genau diesen Paragrafen verstoßen. Trotzdem bleibt abzuwarten, wie sich der Fall entwickelt.

Quelle

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple unter Druck: Führungsriege soll ausgewogener werden

Im Vorfeld einer Hauptversammlung der Apple-Aktionäre gibt es einen offenen Disput um die Zusammensetzung der Führungsriege. Bisher gab es nur einige interne Diskussionen und Anmerkungen über die geringe Frauenquote, nun setzen erste Stimmen Apple öffentlich unter Druck. Einige Investoren erwarten jetzt von Apple, dass sich das Board of Directors in Zukunft ausgewogener zeigt.Wie Bloomberg berichtet, steht Apple unter Druck: Es geht um das Board of Directors. Einige Investoren kritisieren generell die Zusammensetzung der Obrigen bei Apple. Noch ist lediglich eine Frau im Kreise der … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

VCE Player Lite

Das ist eine Mac OS X Lite Version der populären Examen-Vorbereitungs-Anwendung Visual CertExam Suite. Sie erlaubt es Ihnen, Examen im .vce Format unterwegs zu schreiben. In der VCE Player Lite kann man nicht mehr als 15 Fragen pro Examen sehen.

Beachten Sie: Wenn Sie Probleme bei der Benutzung unserer App haben, kontaktieren Sie uns bitte unter support@avanset.com. Leider liefert uns das App Store keine Kontaktinformationen über Benutzer, die ein Feedback hinterlassen haben, deshalb können wir Ihnen nicht helfen, bis Sie uns direkt kontaktieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Intel-CEO: Unsere Mikrochips enthalten keine Konflikt-Mineralien mehr

„Alle Mikroprozessoren, die wir ausliefern, sind konfliktfrei.“ – so Intel-CEO Brian Krzanich auf der firmeneigenen CES-Keynote. Intel wird ab sofort keine Prozessoren mehr herstellen, die mit Mineralien aus politischen Krisenregionen gefertigt werden. Wertvolle Mineralien wie Gold, Wolframit und Koltan sind essential für die Herstellung von Mikrochips und stehen oft in Verbindung mit politisc ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MoneyMoney 2 · Onlinebaning-App führt Offline-/Bargeld-Konto ein

Nachdem die Onlinebanking-App MoneyMoney 2 (mein Review) erst im Oktober letzten Jahres mit dem neuen Feature ‘Kategorien’ auf sich aufmerksam machte, zieht man mit dem heutigen Update auf Version 2.1.3 mit einem Offline- bzw. Bargeld-Konto nach. Bildschirmfoto 2014-01-07 um 12.41.46-minishadow Damit lassen sich nun zum Beispiel auch endlich bestimmte (Bargeld-)Budgets wie eine Haushaltskasse recht einfach verwalten. Bildschirmfoto 2014-01-07 um 12.43.03-minishadow Für Bestandskunden ist dieses Update kostenlos. Neukunden müssen für die App 15 Euro investieren. Zur Installation wird Mac OS X 10.6 Snow Leopard vorausgesetzt. Zum kostenlosen Ausprobieren steht eine 30 Tage lauffähige Testversion zur Verfügung. -> http://moneymoney-app.com
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mail-Verschlüsselung: Mittwochs PGP-Schlüssel zertifizieren bei Heise

Ab sofort kann man jeden Mittwoch Nachmittag seinen PGP-Schlüssel kostenlos bei Heise signieren lassen. Mitzubringen ist lediglich ein ausgefüllter Antrag und der Personalausweis.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 7.1.14

Produktivität

Battery Manager √ Battery Manager √
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

File Download Pro File Download Pro
Preis: Kostenlos
VoiceClock HD VoiceClock HD
Preis: 0,89 €
Scientific+Calculator Scientific+Calculator
Preis: Kostenlos

Foto & Video

Tadaa SLR Tadaa SLR
Preis: Kostenlos
Doodly Doodly
Preis: Kostenlos
Easy Slowmo FX Easy Slowmo FX
Preis: Kostenlos
Rainy Daze Rainy Daze
Preis: Kostenlos
Rainy Daze HD Rainy Daze HD
Preis: Kostenlos
SugarcanePro SugarcanePro
Preis: Kostenlos
Plaster Plaster
Preis: Kostenlos
LightBomber LightBomber
Preis: Kostenlos

Gesundheit & Fitness

Medizin

Medicinal Plants and Drugs Medicinal Plants and Drugs
Preis: Kostenlos

wpid-wpid-Bildschirmfoto2014-01-07um11.40.19-2014-01-7-13-00-2014-01-7-13-00.jpg

Referenz

Bildung

pikaboo animal pikaboo animal
Preis: 0,89 €
Transistors Handbook Transistors Handbook
Preis: 0,89 €

Musik

Sketch Synth 2 Sketch Synth 2
Preis: Kostenlos
Sketch Synth FX Sketch Synth FX
Preis: Kostenlos
NodeBeat NodeBeat
Preis: Kostenlos
NodeBeat HD NodeBeat HD
Preis: Kostenlos

Reisen

Spain & Portugal Travelpedia Spain & Portugal Travelpedia
Preis: Kostenlos

Navigation

aSmart HUD 3D +SpeedCams aSmart HUD 3D +SpeedCams
Preis: Kostenlos

Wallpaper

Unterhaltung

Horror Movie Database Horror Movie Database
Preis: 0,89 €
Sci-Fi Movie Database Sci-Fi Movie Database
Preis: 0,89 €

Spiele

He Likes The Darkness He Likes The Darkness
Preis: Kostenlos
Mech Guardian Mech Guardian
Preis: 1,79 €
Help Beetle Home Help Beetle Home
Preis: Kostenlos
Protect Forest HD Protect Forest HD
Preis: Kostenlos
Save Toshi DX Save Toshi DX
Preis: Kostenlos
Line Command Line Command
Preis: Kostenlos
Protect Forest Protect Forest
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht erste Quartalszahlen am 27. Januar

Apple Börse Geld Zahlen Aktie

Bereits Ende des Monats, am 27. Januar, wird Apple seine Quartalszahlen für das Q1 2014 bekanntgeben. Darüber informierte nun der US-Konzern auf der Webseite mit Informationen für Investoren.

Für sein Steuerquartal 1/2014, das dem vierten Quartal des vergangenen Jahres entspricht, gibt Apple seine Umsätze bekannt. Besonders interessant werden dabei die Verkaufszahlen des iPad Air’s  und des iPad Mini mit Retina-Display sein. Beide Produkte wurden in diesem Zeitraum neu vorgestellt.

Apple-Q1-2014

Darüber hinaus wird auch die Entwicklung der Verkaufszahlen des iPhone 5S und iPhone 5C interessant sein. Beide Produkte sind im September letzten Jahres auf den Markt gekommen und hatten bereits 9 Millionen verkaufte Produkte nach dem ersten Verkaufwochenende.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Artist Radar: Künstler, TV-Serien und Bücher immer im Blick

Eine TV-Serie da, ein neues MP3-Album dort – mit Artist Radar verpasst man wohl keine wichtige Neuerscheinung mehr.

Artist Radar

The Big Bang Theory, How I Met Your Mother oder die Sportfreunde Stiller – das sind drei Favoriten, von denen ich persönlich keine Neuerscheinung verpassen darf. Wenn auch ihr einen Lieblingskünstler habt, von dem nichts in eurer Sammlung fehlen darf, könnte Artist Radar (App Store-Link) die Lösung sein. Die kostenlose Universal-App ist bereits seit einiger Zeit für iPhone und iPad erhältlich und wurde Ende 2013 mit einem neuen Design an iOS 7 angepasst.

Nachdem man den Facebook-Login nach dem ersten Start der App problemlos überspringen kann, gibt es danach viele Möglichkeiten. Man kann Künstler, Autoren, Serien und vielem mehr folgen. Zur Auswahl stehen folgende Kategorien: Musik-Alben, Musik-Videos, eBooks, Hörbücher, TV-Serien und Filme. Abgesehen von den Musik-Alben müssen die einzelnen Kategorien nach den eigenen Wünschen in den Einstellungen aktiviert werden.

Danach kann man innerhalb der App seine eigenen Favoriten anlegen, das funktioniert ganz einfach über die integrierte Suche. Danach kann man die einzelnen Favoriten und sämtliche im iTunes Store erhältlichen Medien ganz einfach anklicken oder sich die letzten Neuerscheinungen in einem übersichtlichen Newsfeed anzeigen lassen. Auf Wunsch gibt es auch Push-Meldungen, wenn es neue Inhalte gibt.

Insbesondere durch die Integration von TV-Serien, Filmen und Büchern setzt sich Artist Radar von anderen Apps dieser Art ab, für Musik gibt es ja schon einige Alternativen. Allerdings sollte man bedenken, dass lediglich Inhalte aus dem iTunes Store angezeigt werden.

Etwas schade finde ich, dass die paar Einstellungen und Menüpunkte in der App nicht ins Deutsche übersetzt worden sind – immerhin kommt der Entwickler aus Deutschland. Aber auch so ist Artist Radar durchaus ein Blick wert, zumal es kostenlos angeboten wird. In Zukunft soll Artist Radar auch über Konzert-Termine informieren – ein Update der App steht hier allerdings noch aus.

Der Artikel Artist Radar: Künstler, TV-Serien und Bücher immer im Blick erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sensei Wars: Neue Strategie-Action im Ninja-Stil

Sucht Ihr nach etwas Action im Ninja-Taktik-Aufbau-Stil? Dann solltet Ihr Euch die App Sensei Wars ansehen.

Das Universal-Game ist Free to Play. Ihr schlüpft in die Rolle eines Ninjas, der sein Dorf nach einem Angriff neu aufbauen und sich an den Mongolen rächen will. Am besten beginnt Ihr damit, Rohstoffquellen anzuzapfen. Danach baut Ihr Dojos um Krieger auszubilden und andere Gebäude zu errichten. Habt Ihr Eure Armee weit genug ausgebaut, könnt Ihr Euch an die Kämpfe wagen. Dafür platziert Ihr  die Krieger auf der Karte rund um die Stadt des Gegners. Diese greifen dann auch sofort an.

sensei wars screen2

sensei wars screen1

Der Gegner wird aber auch Soldaten und Türme aufstellen, um Euch aufzuhalten. Das richtige Platzieren kann entscheidend sein. Manchmal werdet auch Ihr angegriffen. Deswegen solltet auch Ihr Türme aufstellen und immer Krieger zur Hand haben. Schade ist allerdings: Auf viele Dinge im Spiel müsst Ihr warten oder Ihr überbrickt die Zeit mit Kristallen, die per In-App-Kauf erworben werden können. (ab iPhone 4, ab iOS 6.0, deutsch)

Sensei Wars Sensei Wars
(81)
Gratis (uni, 63 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige



iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iPhone-Phablet im Mai und iPhone 6 im September?

iphone-5sEinem aktuellen Bericht von “iClarified” zufolge, in dem sich auf “Phonearena” und eine entsprechende Quelle berufen wird, soll Apple vorhaben, im Mai dieses Jahres ein iPhone-Phablet rauszubringen. Phablet bezeichnet ein Gerät welches einen Hybriden zwischen Smartphone und Tablet PC darstellt. Das besagte Phablet von Apple soll dabei separat zu betrachten und nicht als Teil der [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac Pro kommt erst im März in den Handel

2013_mac_pro

Die Produktion des Mac Pro scheint noch nicht ganz rund zu laufen und auch die Lieferzeiten der Geräte sind noch sehr lang. So muss man bei einer Bestellung im Jänner damit rechnen, dass das Produkt erst im Februar ausgeliefert werden kann. Aus diesem Grund schauen Retail-Seller und auch Apple Store-Besucher durch die Finger und müssen auf die Lieferungen von Apple warten. Laut neuesten Angaben sollen die stationären Geschäfte erst im März mit den Modellen beliefert werden können. Dies ist natürlich ein eher schlechteres Beispiel für gute Lieferbarkeit von Seiten Apple.

Wo liegen die Gründe dafür?
Apple hat binnen weniger Monate eine komplette Produktionsstraße in den USA aufgebaut und musste zuerst Personal für den Bau des Mac Pro einstellen. Auch die Technik hinter der Fertigung musste erst entwickelt werden. Somit steckt die Produktion in den USA immer noch in den Kinderschuhen und man kann nicht auf massig Personal wie bei Foxconn zurückgreifen. Wäre der Mac Pro in China gefertigt worden, würde es mit der Lieferbarkeit sicherlich anders aussehen. Vergleicht man jedoch die Qualität der Produkte, sollen in den USA gefertigte Produkte deutlich besser sein. Somit lohnt sich vielleicht auch das Warten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Belkin: Lichtsteuerung, Bastler-Kit und Netz-Kochtopf für Heimautomatisierung WeMo

Der Zubehörhersteller stellt eine fernsteuerbare Beleuchtung, ein "Maker Kit" sowie einen Schongarer mit der Drahtlostechnik vor.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Online-Banking mit MoneyMoney: Ein Schulterklopfer für den schlanken Kandidaten

Bildschirmfoto 2014-01-06 um 11.50.23ifun.de Leser Detlef hat sich mehrere Wochen mit den unterschiedlichen, im App Store erhältlichen Banking-Applikationen auseinandergesetzt und die angebotenen Helfer im Alltagseinsatz getestet. Im Laufe des Wochenendes hat uns Detlef einen Erfahrungsbericht zukommen lassen, der seine finale Entscheidung für die schlanke Banking-App MoneyMoney begründet und eine Handvoll [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dokuro: Statt Super-Mario übernimmt ein Skelett

Ausnahmsweise rettet nicht der Klempner die Prinzessin, sondern ein Skelett – in der neuen App Dokuro.

Das neue Universal-Game, dem einen oder anderen womöglich von der PlayStation Vita bekannt, solltet Ihr Euch auf jeden Fall anschauen. In dem skurrilen Action-Märchen spielt ein Skelett und Euer Ziel ist es, die Prinzessin sicher durch die Level zu bringen. So wird das Jump’n Run um Rätsel-Elementen erweitert. Wie immer in diesem Genre lauft Ihr vorwärts und besiegt Eure Gegner, während Ihr gleichzeitig auch aufpassen müsst, dass die Prinzessin nicht in irgendein Loch springt oder in eine Falle läuft. Passiert das nämlich, müsst Ihr das Level neu starten. 

dokuro screen1

dokuro screen2

Deswegen drückt Ihr im richtigen Moment Hebel oder betätigt Druckplatten. Manchmal bestehen die Level auch daraus, Gegner in die Falle zu locken, um den Weg für die Prinzessin freizumachen. Seid Ihr mit einem Level überfordert, dürft Ihr es auch überspringen. Am Ende eines Levels zeigt das Game auch die Zeit an, die Ihr dafür benötigt habt. Erfolge im Game Center werden erfreulicherweise auch freigeschaltet. (ab iPhone 4, ab iOS 4.3, englisch)

Dokuro Dokuro
(6)
2,69 € (uni, 50 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Candy Crush”-Macher äußern sich

leitenSeit rund einer Woche berichten iPhone- und iPad-Besitzer vermehrt von automatischen Weiterleitungen in den App Store, die auf den Geräten der Betroffenen unvermittelt einsetzen und iOS-Nutzer die gerade noch im Web gesurft haben, auf die App Store-Seite des Gratis-Spiels “Candy Crush” katapultieren. ifun.de berichtete in [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone: Marktanteil steigt in den USA

Pünktlich zum Monatsanfang legen zahlreiche Analysten ihre Einschätzungen und Analysen zu einem abgelaufenen Monat vor. Comscore hat den US Smartphone-Markt analysiert und den Zeitraum zwischen September und November näher betrachtet. Apple konnte seinen Marktanteil in den USA steigern. Auch Samsung konnte zulegen, die restlichen Anbieter entwickelten sich hingegen negativ.

comscore070114_1

Die Analysten von Comscore haben den drei Monatszeitraum September bis November 2013 analysiert und diesen mit dem Zeitraum von Juni bis August 2013 verglichen. 152,5 Millionen Menschen besaßen zwischen September und November 2013 ein Smartphone in den USA (63 Prozent des gesamten Mobilfunkmarktes). Apple blickt auf einen Marktanteil von 41,2 Prozent. Damit verbesserte sich der Hersteller aus Cupertino um 0,5 Prozent. Samsung belegt mit 26 Prozent Platz 2 und verbessert sich um 1,7 Prozent. Motorola kommt auf 6,7 Prozent (-0,2 Prozent), LG auf 6,5 Prozent (-0,2 Prozent) und HTC auf 6,4 Prozent (-1,0 Prozent).

comscore0701214

Blicken wir auf die verwendeten Betriebssysteme. Android kommt auf 51,9 Prozent (+0,3 Prozent), Platz 2 belegt iOS mit 41,2 Prozent (+0,5 Prozent) und dahinter reihen sich BlackBerry (3,5 Prozent), Microsoft 3,1 Prozent und Symbian (0,2 Prozent) auf.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

VisionTek Kit: iPhone und Mac selbst reparieren

Do it yourself? Mit dem neuen Toolkit 900671 von VisionTek könnt Ihr Eure Macs und iPhones auseinander nehmen und reparieren.


Vorweg: Ihr repariert bzw. kauft Euch das zwölfteilige Set bei Interesse auf eigene Gefahr! Was ist in dem Toolkit drin? Schraubenzieher, Klammern, Werkzeuge zum Entfernen von Glasrückseiten Eurer iPhone 4 und 4S oder für die Frontseite von iPods. Auch beim Öffnen Eurer MacBooks, um beispielsweise Festplatten oder Akkus selbst auszutauschen, kommen VisionTeks Hilfsmittel bei Bedarf zum Einsatz.

Toolkit VisionTek 

Der Werkzeug-Satz kommt in einer roten Tragetasche mit Reißverschluss und Halterungen für alle Werkzeuge daher. Das VisionTek 12 Piece Toolkit 900671 kann auf der Webseite des Herstellers für 19,99 US-Dollar bestellt werden. Das sind rund 14,50 Euro. Noch mal zum Schluss: Wer auf eigene Faust an Apple-Geräten rumschraubt, der verliert die Hersteller-Garantie bei Schäden oder Problemen.

Anzeige



iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kindle 4.1 für iOS mit Notizbuchfilter, Fußzeilen, neuen Wörterbüchern und mehr veröffentlicht

Zum Jahreswechsel von uns noch als Top-10-App für jedes neue iPad empfohlen, ist Amazons Kindle für iOS ab sofort gratis in der aktualisierten Version 4.1 verfügbar. Neben Verbesserungen in Stabilität und Leistung wartet diese mit iOS-7-Anpassung und etlichen neuen wie nützlichen Funktionen auf.„Kindle für iOS Version 4.1 bietet mehrere Verbesserungen für das Lese-Erlebnis, die auf dem Feedback unserer Kunden beruhen, sowie Verbesserungen für die Stabilität und Leistung“, wirbt Amazon für die hier gratis verfügbare App, die mindestens iOS 6.0 voraussetzt, 22,6 MB groß ist und sowohl auf … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Choco 2

Choco das ideale Programm für jeden Foto-Fan, der aus seinen Bildern gern Fotocollagen, Postkarten oder andere komplexe Kompositionen gestalten möchten. Mit mehr als einhundert vorgefertigten Vorlagen, Layout-Editoren, zahlreichen Rahmentypen, Schatten, integrierten Fotoeffekten und der Möglichkeit, jedes einzelne Detail der Collage zu bearbeiten, wird diese App zu einem unverzichtbaren Teil im Programmpaket von Foto-Fans.

Auf der Programmwebseite können Sie das Handbuch lesen, ein Video-Tutorial ansehen und eine kostenlose Demo herunterladen, bevor Sie sich für den Kauf entscheiden.

Wichtige Funktionen:

  • Mehr als 100 integrierte Vorlagen
  • Zahlreiche Rahmentypen einschließlich Freiform-Rahmen per Bezier-Kurve
  • Zahlreiche Layout-Editoren und Foto-Zufallsauswahl
  • Detaillierte Bearbeitungsfunktionen: Geometrie, Rotation, Rahmen, Pfade jeweils individuell für jedes Element festlegen
  • Foto-Filter für alle Elemente
  • Integrierte Bibliothek für Hintergründe und Rahmen
  • Teilen per Flickr und Facebook direkt in der App
  • Rendering der Bilddaten direkt über die GPU sowie Unterstützung von RAW-Dateien
Download @
Mac App Store
Preis: „29,99$“ 1,79 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Quartalskonferenz Q1 2014 findet am Montag den 27. Januar

Unter der Rubrik “Investor News” hat Apple die bevorstehende Quartalskonferenz Q1 2014 für Montag de  27 Januar angekündigt. Auch diese Zahlen werden wieder mit Spannung erwartet. Schließlich ist das wichtige Weihnachtsgeschäft enthalten, dessen Umsätze vor allem die Investoren brennend interessieren dürfte.

Apple Q1

Gegen 23 Uhr werden die neuen Quartalszahlen wohl bekannt gegeben. Im Anschluss folgt die berühmte Telefonkonferenz mit Tim Cook und Apples Fiannzchef  Peter Oppenheimer. Man darf gespannt sein, wie die Zahlen ausfallen.

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verschenkt 7 Minute Workout Challenge

Die 12 Tage Geschenke sind schon vorbei, doch Apple legt noch einen nach. Über die hauseigene Apple Store App gibt es die Applikation "7 Minute Workout Challenge" zur Zeit gratis.

Normalerweise schlägt das Programm mit 1,79 € zu Buche. Mit den Umweg über die Apple Store App spart ihr aber das Geld und bekommt die täglichen Trainings gratis. Für diejenigen, die kaum Zeit haben, aber trotzdem fit bleiben wollen, ist die App ideal.

Danke an alle Tippgeber!

mzl.obilumaf.128x128 75 Apple verschenkt 7 Minute Workout Challenge Apple Storeappstore small Apple verschenkt 7 Minute Workout Challenge
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Günstige 4K-Monitore angekündigt

Die Consumer Electronics Show in Las Vegas bietet für Besitzer eines aktuellen Macbook Pro oder Mac Pro einen vor allem preislich interessanten 4K-Monitor von Asus. Der PB287Q mit 28-Zoll und einer Auflösung von 3.840 x 2.160 kostet 799 US-Dollar und liegt damit preislich signifikant unter dem im Apple Store angebotenen Sharp UltraHD-Monitor PN-K321 (32 Zoll) für 3.999 EUR. Der Asus PB287Q bie ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CES 2014: Netatmo-Wetterstation misst bald die Regenmenge

Schon hier zeigten wir euch die Vorzüge der Netatmo-Wetterstation. Die Station misst im Haus und außerhalb des Hauses die Temperatur und auch die Luftwerte. Von unterwegs aus können die Daten der Station, mit dem iPhone und/oder iPad, ausgelesen werden.   Nun rüstet der Hersteller seine Wetterstation auf und demonstriert auf der CES 2014 in Las Vegas eine Erweiterung. Mit dem Regen-Modul kann die Regenmenge ermittelt und gemessen werden. Der Niederschlag wird stündlich und täglich automatisch gemessen. Das Zusatzmodul wird vorraussichtlich zwischen Februar und März diesen Jahres erhältich sein und als Erweiterungskit ca. 59€ kosten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jailbreak-Tool erlaubt App-Kontrolle per Fingerabdruck

Touch ID

Bislang kann Apples Touch-ID-Sensor nur zum Entsperren des iPhone 5s und den Einkauf im App und iTunes Store genutzt werden. Ein Jailbreak-Werkzeug verbreitert die Anwendungsmöglichkeiten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Shortcut-Tastatur für Logic Pro X

Editors Keys verkauft ein angepasstes Apple Wireless Keyboard, das die Arbeit mit Apples Audiopaket vereinfachen soll.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CES 2014: Sony stellt Xperia Z1 Compact vor

Dieser Beitrag ist Teil 6 von 7 der Serie CES 2014

Xperia-Z1-Compact_lime

Auch Sony ist natürlich an der CES in Las Vegas vertreten.

Die Japaner stellten unter anderem das Xperia Z1 Compact vor, eine kleinere Variante ihres Flaggschiff-Smartphones des Xperia Z1.

Das Xperia Z1 Compact teilt mit seinem grossen Bruder die hervorragende 20 Megapixel Kamera. Es ist genau der gleiche Sensor eingebaut. Das Display ist 4.3 Zoll gross und löst mit 1280×720 Pixeln auf. Ein Snapdragon 800 Quadcore Chip bietet jede Menge Power.

Das Xperia Z1 Compact ist auch wasserdicht, womit das kleine Xperia das erste Gerät in der 4 Zoll Klasse ist welches wasserdicht ist.

Xperia-Z1-Compact-Waterproof

Fazit:

Sony baut mit dem Xperia Z1 Compact ein starkes Smartphone, welches bis auf die tiefere Bildschirmausflösung dem Xperia Z1 entspricht. Man muss also nicht auf Power oder Features verzichten wenn man ein kleineres Smartphone haben möchte. (via Sonymobile)

Anbei noch ein Vergleich der technischen Daten der beiden Xperia Smartphones:



Xperia Z1 Compact
Xperia Z1
Kamera20,7 Megapixel-Kamera mit 1/2.3‘‘ Sony Exmor RS Sensor
Sony G-Objektiv mit 27 mm Weitwinkel
F2.0 Blende
BIONZ Bildprozessor
Verlustloser 3-fach Zoom (bei 8MP Auflösung)
8-fach Digital-Zoom
Autofokus mit Gesichts- und Lächelerkennung
HDR-Modus für Foto und Video
max. ISO 6400
Schnellstartfunktion (1 Sek. aus dem Standby)
Schwenkpanorama-Aufnahme
Timeshift-Bildfolge-Modus (61 Bilder in zwei Sekunden)
Objektverfolgung für den Autofokus
Augmented Reality Fotoeffekte
Szenenautomatik für optimale Fotos
Geotagging
Selbstauslöser
Bildstabilisator
Touch-Fokus und -Auslöser
Video-Aufzeichnung in Full HD (1080p) Smart Camera Apps, erweiterbar im Google Play Store:
Timeshift-Bildfolge-Modus
AR-Effekt
Social live (Echtzeit Streaming auf Facebook)
Info eye (zusätzliche Informationen über die Umgebung und zu Objekten)
Full-HD-Front-Kamera (2 Megapixel) mit Exmor R
Weissabgleich
20,7 Megapixel-Kamera mit 1/2.3‘‘ Sony Exmor RS Sensor
Sony G-Objektiv mit 27 mm Weitwinkel
F2.0 Blende
BIONZ Bildprozessor
Verlustloser 3-fach Zoom (bei 8MP Auflösung)
8-fach Digital-Zoom
Autofokus mit Gesichts- und Lächelerkennung
HDR-Modus für Foto und Video
max. ISO 6400
Schnellstartfunktion (1 Sek. aus dem Standby)
Schwenkpanorama-Aufnahme
Timeshift-Bildfolge-Modus (61 Bilder in zwei Sekunden)
Objektverfolgung für den Autofokus
Augmented Reality Fotoeffekte
Szenenautomatik für optimale Fotos
Geotagging
Selbstauslöser
Bildstabilisator
Touch-Fokus und -Auslöser
Video-Aufzeichnung in Full HD (1080p) Smart Camera Apps, erweiterbar im Google Play Store:
Timeshift-Bildfolge-Modus
AR-Effekt
Social live (Echtzeit Streaming auf Facebook)
Info eye (zusätzliche Informationen über die Umgebung und zu Objekten)
Full-HD-Front-Kamera (2 Megapixel) mit Exmor R
Weissabgleich
Musikfunktion3D Surround Sound (VPT)
„Walkman“-App mit Darstellung von Albencovern
TrackID Musikerkennung
xLoud
HD-Voice
Clear Audio+ mit Clear Bass, ClearPhase und ClearStereo
PlayNow
SenseMe
Equalizer
Bluetooth Stereo (A2DP)
3D Surround Sound (VPT)
„Walkman“-App mit Darstellung von Albencovern
TrackID Musikerkennung
xLoud
HD-Voice
Clear Audio+ mit Clear Bass, ClearPhase und ClearStereo
PlayNow
SenseMe
Equalizer
Bluetooth Stereo (A2DP)
E-Mail und WebWebbrowser
E-Mail
Google Mail
Instant Messaging
Virtuelle QWERTZ-Tastatur
Twitter
YouTube Player
Facebook-Integration mit Direktzugriff auf Bilder, Musik, Kalender, Telefonbuch, Apps und Spiele
Synchronisation über Microsoft Exchange ActiveSync (EAS) und SyncML
Pan & Zoom mit Multitouch
Webbrowser
E-Mail
Google Mail
Instant Messaging
Virtuelle QWERTZ-Tastatur
Twitter
YouTube Player
Facebook-Integration mit Direktzugriff auf Bilder, Musik, Kalender, Telefonbuch, Apps und Spiele
Synchronisation über Microsoft Exchange ActiveSync (EAS) und SyncML
Pan & Zoom mit Multitouch
Multimedia und Verbindungen3D Spiele
Media Browser
UKW-Radio mit RDS
Bewegungssensor
Bluetooth 4.0
USB 2.0 Massenspeicher
Aufladen via Micro-USB
3,5 mm Klinkenbuchse
WLAN inkl. Tethering (Hotspot Funktion) und DLNA
NFC
LTE
aGPS
ANT+
Media Go
Xperia Link
HDMI-Ausgang mit TV-Launcher (über MHL)
Sony Entertainment Network mit Music Unlimited und Video Unlimited
NeoReader Barcode Scanner
Sony Select
PlayStation Certified
PC Companion
Screen mirroring
Throw Funktion (externe Medienwiedergabe)
3D Spiele
Media Browser
UKW-Radio mit RDS
Bewegungssensor
Bluetooth 4.0
USB 2.0 Massenspeicher
Aufladen via Micro-USB
3,5 mm Klinkenbuchse
WLAN inkl. Tethering (Hotspot Funktion) und DLNA
NFC
LTE
aGPS
ANT+
Media Go
Xperia Link
HDMI-Ausgang mit TV-Launcher (über MHL)
Sony Entertainment Network mit Music Unlimited und Video Unlimited
NeoReader Barcode Scanner
Sony Select
PlayStation Certified
PC Companion
Screen mirroring
Throw Funktion (externe Medienwiedergabe)
Bildschirm10,9 cm (4,3”) HD-TRILUMINOS-Display
Auflösung 1280 x 720 Pixel
TFT mit 16,8 Mio. Farben
Kratzfestes Mineralglas mit Mobile BRAVIA Engine 2
OptiContrast Display mit X-Reality for mobile
12,7 cm (5”) Full-HD-TRILUMINOS-Display
Auflösung 1920 x 1080 Pixel
TFT mit 16,8 Mio. Farben
Kratzfestes Mineralglas mit Mobile BRAVIA Engine 2
OptiContrast Display mit X-Reality for mobile
Weitere MerkmaleStaubgeschützt und Schutz gegen Untertauchen (1,5 m für 30 min), Schutz gegen Strahlwasser (Düse) aus beliebigem Winkel nach IP55/IP58
Wi-Fi Miracast
Flugmodus
Glove Mode (Handschuhmodus)
STAMINA-Modus
Textnachrichten (SMS) / Bildnachrichten (MMS)
Vibrationsalarm
Aktive Störgeräuschunterdrückung
Taschenrechner
Wecker, Timer, Stoppuhr
Kalender
Notizen
Aufgaben
Anruflisten
3D Fotoalbum
Telefonbuch
eKompass
Screenshot-Aufnahmen
Hintergrundbilder und –animationen
Elektronische Bedienungsanleitung
Staubgeschützt und Schutz gegen Untertauchen (1,5 m für 30 min), Schutz gegen Strahlwasser (Düse) aus beliebigem Winkel nach IP55/IP58
Wi-Fi Miracast
Flugmodus

STAMINA-Modus
Textnachrichten (SMS) / Bildnachrichten (MMS)
Vibrationsalarm
Aktive Störgeräuschunterdrückung
Taschenrechner
Wecker, Timer, Stoppuhr
Kalender
Notizen
Aufgaben
Anruflisten
3D Fotoalbum
Telefonbuch
eKompass
Screenshot-Aufnahmen
Hintergrundbilder und –animationen
Elektronische Bedienungsanleitung
Google DiensteGoogle Chrome
Google Play
Google Suche
Goolge Maps mit Streetview und Latitude
Google Mail
Google Talk
Google Sprachsteuerung
Google Chrome
Google Play
Google Suche
Goolge Maps mit Streetview und Latitude
Google Mail
Google Talk
Google Sprachsteuerung
ZubehörIm Lieferumfang:
§ Ladegerät
§ Micro-USB-Kabel
§ Headset
Im Lieferumfang:
§ Ladegerät
§ Micro-USB-Kabel
§ Headset
Zahlen und FaktenGrösse: 127 x 64,9 x 9,5 mm
Gewicht: 135 g
Farben:
· Schwarz
· Weiss
· Pink
· Lime

SIM-Karte: Micro SIM

Gesprächszeit
GSM: bis zu 11 Std.
UMTS: bis zu 14 Std.

Standby-Zeit:
GSM: bis zu 550 Std.
UMTS: bis zu 530 Std.

RAM: 2 GB
Interner Flash-Speicher: bis zu 16 GB
Speicherkarte: microSD bis zu 64 GB

Integrierter Akku: 2300 mAh

Betriebssystem: Google Android 4.3 (Jelly Bean)

Prozessor: 2,2 GHz Qualcomm Snapdragon 800 MSM8274 Quad-Core-Prozessor + Adreno 330

Netze:
LTE (Band 1, 2, 4, 5, 7, 8, 17)
UMTS/HSPA+ 850(Band V), 900 (Band VIII), 1700 (Band IV), 1900 (Band II), 2100 (Band I) MHz
GSM GPRS/EDGE 850, 900, 1800, 1900 MHz
Grösse: 144 x 74 x 8,5 mm
Gewicht: 169 g
Farben:
· Schwarz
· Weiss
· Violett

SIM-Karte: Micro SIM

Gesprächszeit
GSM: bis zu 11 Std.
UMTS: bis zu 14 Std.

Standby-Zeit:
GSM: bis zu 550 Std.
UMTS: bis zu 530 Std.

RAM: 2 GB
Interner Flash-Speicher: bis zu 16 GB
Speicherkarte: microSD bis zu 64 GB

Integrierter Akku: 3000 mAh

Betriebssystem: Google Android 4.2 (Jelly Bean)

Prozessor: 2,2 GHz Qualcomm Snapdragon 800 MSM8274 Quad-Core-Prozessor + Adreno 330

Netze:
LTE (Band 1, 2, 4, 5, 7, 8, 17)
UMTS/HSPA+ 850(Band V), 900 (Band VIII), 1700 (Band IV), 1900 (Band II), 2100 (Band I) MHz
GSM GPRS/EDGE 850, 900, 1800, 1900 MHz
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CES: Parrot stellt Smartphone gesteuerte MiniDrone und Jumping Sumo vor [Video]

Bis zum 10. Januar kann man auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas noch so manches Technik-Highlight bestaunen. Parrot hat sich bereits ein Namen unter den Anbietern sogenannter Drohnen (unbemannte Luftfahrzeuge), die mit dem Smartphone gesteuert werden können, gemacht. Neben dem Ar Drohnen Flaggschiff hat Parrot nun eine MiniDrone und den Jumping Sumo im Rahmen der CES 2014 vorgestellt.

Drohnen

Das Zeitalter der Drohnen rückt unaufhaltsam heran. Während Amazon und die deutsche Post in den letzten Wochen bereits ordentlich für Gesprächsstoff sorgten, basteln die Macher der mittlerweile schon recht leistungsfähigen Drohnen weiter an ihren Babys. Die MiniDrone und der Jumping Sumo von Parrot erweisen sich dabei nicht nur als gewöhnliches Spielzeug, sondern dürften durchaus auch eine gehörige Portion Schwung in den Haushalt bringen. Wie die beiden neuen Gadgets funktionieren und welche Aufgaben alsbald Drohnen in unseren vier Wänden übernehmen können, zeigt der folgende Videoclip. Wir wünschen euch viel Spaß mit dem Mix aus Transformers und Toy Strories. Clip ab!

Die MiniDrone und auch der Jumping Sumo lassen sich über eine iPhone App fern steuern. Der Jumping Sumo ist zudem auch noch mit einem Gyroskop und einer QVGA Kamera ausgestattet, die wiederum entsprechendes Bildmaterial an das Smartphone des Nutzers sendet. Was die neuen Parrot Erzeugnisse kosten ist bisher noch nicht bekannt. Noch in diesem Jahr sollen die MiniDrone und auch der Sumo in den Handel kommen.

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ultra HD: Amazon, YouTube & Co. wollen passende Inhalte liefern

ultra-hdFernseher mit 4K-Auflösung sind seit ihrer Massenpremiere auf der Elektronikmesse IFA nicht nur in aller Munde, sondern vermehrt auch in den Schaufenstern der Elektrohändler. Aber was bringen uns 3840 × 2160 Pixel (2160p), wenn das darauf abgespielte Material höchstens für höchstens ein Viertel der Bildpunkte produziert wurde? [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aktuelle Spiele im Video


Bevor man im Kino einen Film anschaut, holt man sich meist vorher Informationen ein. Entweder man fragt Freunde, liest Kritiken in Fachzeitschriften oder der Tagespresse und vor allem sehr beliebt, man schaut sich den Trailer des Filmes im Internet auf dem heimischen PC oder dank LTE-Ausbau auch auf iPhone oder iPad an. Denn niemand will die Katze im Sack kaufen bzw. sehen, schließlich ist ein Kinobesuch wahrlich nicht mehr so günstig.

Das Gleiche gilt natürlich auch bei Spielen für Konsole und PC. Auch hier veröffentlichen die Entwickler vor dem Veröffentlichung kleine Vorschauvideos, um die Kunden anzuheizen und zu zeigen, was sie nach dem Kauf erwartet.

Und was bei den „großen Brüdern“ gilt, gilt natürlich auch bei den Spielen für unsere iOS-Geräte iPhone, iPad und iPod touch. Auch hier greifen oft selbst kleine Entwicklerstudios zur Möglichkeit, ein Video kostenlos bei Youtube, Vimeo, Myvideo und Co hochzuladen, um den Spielern vorab einen Eindruck der wahrlich nicht teuren, oft sogar kostenlos zu habenden Download aus dem AppStore zu ermöglichen. Zumal es ja auch eine gern gesehene Werbemöglichkeit ist, das Video auf Newsportalen wie dem unsrigen und unserer Kollegen zu veröffentlichen, um so optimalerweise eine Berichterstattung zu erreichen.

Wer Videos zu aktu weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Quartalskonferenz von Apple am 27. Januar

appleq1call

Jetzt ist es endlich soweit und wir haben Gewissheit, wann die Quartalskonferenz von Apple stattfinden wird. Laut Pressemitteilung aus Cupertino soll es am 27. Januar soweit sein und das Unternehmen wird sicherlich sehr gute Zahlen vorlegen können. Branchenbeobachter erwarten, dass Apple in diesem Quartal einen noch besseren Gewinn und Umsatz als im Vergleichsquartal des letzten Jahres erwirtschaften konnte. Verantwortlich dafür dürfte unter anderem der große Erfolg des iPhone 5S und des iPad Air gewesen sein. Die Notebook- und Desktop-Modelle könnten hingegen etwas weniger zum Gewinn von Apple beitragen.

Was wird erwartet?
Grundsätzlich hat die Börse sicherlich wieder zu hohe Erwartungen an Apple, dennoch kann man damit rechnen. dass die iPad- und iPhone-Verkäufe im Vergleich zum Vorjahr gestiegen sind und dass die Mac-Verkäufe unter dem starken iPad gelitten haben. Der Mac Pro fällt in die Statistik kaum noch mit hinein und auch die neuen/alten iMac-Modelle machen den Braten nicht mehr fett. So hat sich Apple im Wesentlichen zwei große Standbeine aufgebaut, die den Gewinn tragen. Ob dies den Investoren gefällt oder nicht, können wir nicht einschätzen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Thermostat mit iOS-Anbindung

Nach Wetterstation und UV-Messgerät mit Smartphone-Steuerung hat Netatmo nun ein erstes "Smart Home"-Produkt in sein Angebot aufgenommen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Super MOV Converter

Super MOV Converter ist eine ausgezeichnete MOV Konverter Software und hat starke Umwandlungsfunktion, um jegliche allgemeine Video und HD Video wie z.B. AVI, MP4, WMV, FLV, MKV, DivX, XviD, MTS, TS, M2TS usw. in MOV Format zu konvertieren. Damit Benutzer gewüschte Video in QuickTime Player, iPad (iPad 4, iPad mini), iPhone (iPhone 5, iPhone 4S), iPod Gerät und Apple TV für Spaß leicht importieren können.

Schlüsselfunktionen

1 Jegliches Videoformat in MOV umwandeln

* Video in MOV konvertieren

Super MOV Konverter integriert einen inneren Kern und konvertiert hochauflösende M2TS, TS Video und andere allgemeine Video wie MP4, AVI, WMV, MKV, FLV, WMV, DivX, XviD in MOV Video. Sie können Audiospuren von jeglichem Video leicht extrahieren und dann sie in MP3, WAV, WMA, M4A, OGG usw. Audioformat umwandeln.

* Apple Gerät und Player unterstützen

Sie können MOV-Datei auf QuickTime, iPad (iPad 4, iPad mini), iPhone (iPhone 5, iPhone 4S), iPod nano, iPod touch und Apple TV nach Wusch sehen.

2 Ausgabe Videoeffekt anpassen

* Video einfach bearbeiten

Super MOV Konverter ermöglicht es Benutzern, die Werte von Video Helligkeit, Kontrast, Sättigung, Farbton und Lautstärke einzustellen. Sie können auch Videolänge schneinden, Video-Bildschirmgröße justieren, Text oder Bild Wasserzeichen in Video hinzufügen, mehrere Videoclips in eine vollständige Datei zusammenfügen.

* Ausgabe Parameter anpassen

Um perfekten Videoeffekt zu erhalten stehen mehrere Parameter wie Video Encoder, Auflösung, Frame Rate, Bitrate, Seitenverhältnis und Audio Encoder, Bitrate, Kanäle und Abtastrate zur Verfügung.

3 Vorschau, Schnappschuss und automatische Aktualisierung

* Vorschau und Schnappschuss machen

Super MOV Konverter ermöglicht es Benutzern, das angepasste Video oder Quellvideo im voraus zu sehen. Sie können Lieblingsszene gefangennehmen und speichern.

* Automatisches Upgrade

Sobald Ihr Rechner mit Internet verbindet haben, sucht der MOV Konverter automatisch nach Updates.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

UFO über der Arktis!

Die UFO-Meldungen überschlagen sich am heutigen Tage! Wer heute in der Frühe aufmerksam den Nachrichten gelauscht oder die Zeitung studiert hat, der hat sicherlich mitbekommen, dass ein UFO in der vergangenen Nacht für Flugausfälle am Bremer Flughafen gesorgt hat. Drei Stunden lang tauchte das unidentifizierbare Flugobjekt immer wieder auf dem Radar auf und auch mit [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Quartalszahlen Q1 2014: Bekanntgabe am 27. Januar

Apples Geschäftsjahr ist gegenüber dem kalendarischen um drei Monate verschoben und startet mit den starken Weihnachtsumsätzen in Q1. Die für in knapp drei Wochen angesetzte Telefonkonferenz wird zeigen, ob Apple mit iPhone 5c und 5s, iPad Air und mini Retina erneut alle Rekorde gebrochen hat.Wie einige Analysten beschäftigt sich auch Brian White mit Apples asiatischen Zulieferern und sagte Cupertino anhand der ihm vorliegenden Zahlen Anfang Dezember ein weiteres Rekordquartal voraus. Schon Apples September-Bilanz war mit 37,5 Milliarden US-Dollar Umsatz, davon 7,5 Milliarden US-Dollar … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nur in der Apple Store App: neues App-Geschenk

Es gibt eine neue Gratis-App – nur in der Apple Store iOS-App: 7 Minute Workout Challenge.

Hin und wieder zeigt sich Apple auch in der hauseigenen, kostenlosen Store-App, mit der ihr Apple-Produkte und Zubehör auch unterwegs ordern könnt, spendabel und bietet in Zusammenarbeit mit Entwicklern eine App zum kostenlosen Download an. Dieses Mal könnt ihr als Benutzer von Apples Shopping-App den digitalen Fitnesstrainer 7 Minute Workout Challenge herunterladen (danke, Patrick Z.)

Die App kostet normalerweise 1,79 Euro und hilft Euch, mit kleinen, täglich einzulegenden Trainingseinheiten fit zu bleiben, ohne ins Fitnesstudio oder in Sportvereine gehen zu müssen — Aktivitäten, für die vielen Berufstätigen schlichtweg die Zeit fehlt. Eine tolle App, die ihr ab sofort nach Download der kostenlosen Apple Store App in ebenjener herunterladen könnt.

Apple Store Apple Store
(2087)
Gratis (iPhone, 6.4 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Source Audio Hot Hand 3 - Gesten-Steuerung für Bodentreter

Fußpedale und Bodentreter sind für Gitarristen und Keyboarder schon lange unerlässliche Tools zum Ansteuern von Effekten. Doch warum nicht auch mal das Ansteuern mit Gesten übernehmen? Genau das haben sich Source Audio auch gedacht und mit Hot Hand 3 eine kabellose Technik entwickelt, mit der sich Effekte per Hand auf der X-, Y- und Z-Achse steuern lassen. Hot Hand besteht aus einem Ring Adapter, der auf den Finger aufgesteckt wird und die Gesten an einen Empfänger übermittelt. Dieser wiederum leitet die Gesten an kompatible Hot Hand- und Soundblox-Effektpedale weiter. Sicher nicht nur … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CES 2014: Regisseur Michael Bay blamiert sich auf Samsungs Pressekonferenz

Nur knapp über eine Minute dauerte der Auftritt von Star-Regisseur Michael Bay bei Samsungs CES-Pressekonferenz. Das Publikum bekam einen Bay zu sehen, der komplett aus dem Tritt kam, fahrig wirkte, dem Telepromter nicht folgen konnte und schließlich mit einem „Sorry“ von der Bühne verschwand.Samsung hatte den Actionfilm-Producer Michael Bay eingeladen, um über die neuesten TV-Innovationen der CES 2014 zu sprechen. Und eines hat dieser Promiauftritt mit Sicherheit gebracht: Samsungs Pressekonferenz ist das Gespräch unter den Journalisten - allerdings mehr aufgrund des peinlichen Auftritts … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MERRY Y-­MAS: Yamaha präsentiert klangvolle Geschenke zum Fest

Pressemitteilung Süßer die Glocken nie klingen… als auf einer Yamaha-Anlage! Für alle, die noch kein passendes Geschenk für audiophile Hörerinnen und Hörer gefunden...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pebble stellt neue Smartwatch aus Edelstahl vor

Auf der CES in Las Vegas haben die Pebble-Macher eine neue Smartwatch vorgestellt.

Pebble Steel

Das erfolgreichste Kickstarterprojekt “Pebble” ist zu einer großen Firma aufgestiegen und hat gestern auf der Technikmesse CES 2014 in Las Vegas Neuheiten angekündigt. Die Pebble hat viele Abnehmer gefunden, aber auch viel Kritik erhalten. Das Gehäuse der Pebble wird nämlich aus Plastik gefertigt, womit viele ein Problem hatten.

Genau hier hat das Unternehmen gehandelt. Gestern wurde nämlich die Pebble Steel (zur Webseite) in Las Vegas vorgestellt. Wie der Name schon vermuten lässt wird diese Smartwatch aus Edelstahl gefertigt und kommt mit zwei hochwertigen Armbändern daher. Die Käufer müssen sich dabei zwischen der Pebble “Brushed Stainless Steel” oder “Black Matte” entscheiden.

Äußerlich sind die Änderungen klar zu erkennen, im Innenleben hat sich allerdings nicht viel getan. Weiterhin kommt ein 1,26 Zoll großes e-Paper-Display zum Einsatz, das eine Auflösung von 168 x 144 Pixeln hat. Der Akku soll ebenfalls zwischen fünf und sieben Tagen ohne Aufladung auskommen. Auch bleibt die Pebble wasserdicht und kann mit unter die Dusche genommen werden. Neu hingegen ist die Tri-Color-LED, die den aktuellen Ladestatus am unteren Rand der Uhr anzeigt.

Des Weiteren haben die Entwickler verlauten lassen, dass Ende Januar ein eigener App Store für Pebble-Apps verfügbar gemacht wird. Über 3 Millionen Apps und Watchfaces sind schon jetzt vorhanden, über den App Store wird das Finden und Herunterladen deutlich vereinfacht. Der App Store wird für Android und iOS verfügbar sein.

Die Eckdaten gefallen uns richtig gut, dennoch gibt es noch ein kleines Problem: Die Pebble Steel lässt sich derzeit nicht bestellen. Ein Versand nach Deutschland ist bisher ausgeschlossen. Dennoch haben wir gestern eine Bestellung aufgegeben und hoffen, dass die Pebble trotz kleinem Umweg bei uns angekommen wird.

Im Gegensatz zur alten Pebble, die mit 150 US-Dollar zu Buche geschlagen hat, kostet die aus Stahl gefertigte Smartwatch aufgrund der hochwertigen Materialien 249 US-Dollar. Im Lieferung enthalten ist ein Edelstahl- und ein Lederarmband, sowie das passende Ladekabel. Der Versand beginnt am 28. Januar 2014, die ersten Bestellungen werden kostenfrei und weltweit (außer Deutschland – weiterhin Zollprobleme) verschickt. Wenn uns die Pebble in “Black Matte” erreicht, werden wir euch nochmals ausführliche Infos liefern. Bis dahin könnt ihr einen Blick in das Video (YouTube-Link) zur neuen Pebble werfen.

Pebble Steel im Video

Der Artikel Pebble stellt neue Smartwatch aus Edelstahl vor erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kindle-App mit neuen Komfortfunktionen

Kindle-App für iOS

Die iOS-Anwendung von Amazons E-Book-Service bietet eine verbesserte Wörterbuchfunktion und bringt nützliche Filter für Anmerkungen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung: Peinlicher Vorfall bei der CES 2014 Keynote

Am heutigen Dienstag startet die diesjährige Consumer Electronics Show. Bereits am Vorabend der Messe haben zahlreiche Hersteller zur Keynote geladen, um ihre Produkte anzukündigen. So sprach Pebble z.B. über die Pebbel Steel und Samsung lud zur Keynote, um über über neue Tablets, Fernseher etc. zu sprechen.

michael_bay_ces2014

Sagt euch der Namen Michael Bay etwas? Bay ist Regisseur und Filmproduzent und hatte seine Finger unter anderem bei Bad Boys, The Rock, Armageddon, Pearl Harbor und Transformers im Spiel. Bay wurde von Samsung eingeladen, um auf der Bühne über die neuen Samsung Fernseher zu sprechen und diese vorzustellen.

Dann kam es zur peinlichen Panne für Samsung und Bay. Zwischen Bay und Samsung EVP Joe Stinziano sollte ein kleines Gespräch aufgebaut werden, um über die neuen Produkte zu sprechen. Allerdings fiel der Teleprompter aus, so dass Bay den vorgegebenen Text sowie die Lobeshymnen nicht ablesen konnte. Wie gut vorbereitet der Regisseur war, zeigte sich im Anschluss. Wortkarg brach er die Präsentation ab und ging von der Bühne.

Nicht einmal die einfachsten Fragen im Hinblick auf das neue gebogene Displayglas des Samsung TV konnte er beantworten. Man kann zumindest erwarten, dass sich Bay im Vorfeld über das Produkt informiert und ein paar Statements ohne vorgeschriebenen Text machen kann. Klar, sowas kann jedem passiere, etwas souveräner hätte er mit der Situation umgehen müssen. Vielleicht sollte sich Samsung das nächste Mal besser überlegen, wen das Unternehmen für so ein Event einkauft.

Ein Statement seitens Bay folgte kurz darauf in dessen Blog.

Wow! I just embarrassed myself at CES – I was about to speak for Samsung for this awesome Curved 105-inch UHD TV. I rarely lend my name to any products, but this one is just stellar. I got so excited to talk, that I skipped over the Exec VP’s intro line and then the teleprompter got lost. Then the prompter went up and down – then I walked off. I guess live shows aren’t my thing.

But I’m doing a special curved screen experience with Samsung and Transformers 4 footage that will be traveling around the world.

Michael

Kurzum: Laut Bay ist der neue 105“ gebogene UHD TV von Samsung der „Wahnsinn“. Er sei nach der Einführung des durch den Moderator so perplex gewesen und dann sei noch der Teleprompter ausgefallen. Daraufhin habe er die Bühne verlassen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Futuristisches Rennspiel "Hyper Race": nichts für Vollgas-Junkies


Noch auf eine weitere Neuerscheinung aus der unmittelbaren Vorweihnachtszeit wollen wir einen genaueren Blick werfen, nämlich das Weltraum-Rennspiel Hyper Race ( AppStore ) . Das von Indie-Entwickler Kyle White entwickelte Spiel kann als Universal-App für 0,89€ im AppStore erworben werden und benötigt für den Download 118 Megabyte und mindestens iOS 6.0. Ob sich der Download lohnt und sich das Spiel ein Podiumsplatz im Genre der futuristischen Rennspiele sichern kann oder ob er nur die Rücklichter der Konkurrenz am fernen Horizont zu sehen bekommt, erfahrt ihr in den folgenden Zeilen...

Die meisten Vertreter des von WipEout geprägten Genres sehen ja nahezu gleich aus. Unterschiede gibt es vor allem bei der Frage, ob geschossen werden kann oder nicht. Dies ist in Hyper Race ( weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

7 Minuten Workout: Kostenlos über Apples Store App

siebenHa! Die Weihnachtsplauze muss weg. Ihr wisst es, wir wissen es und spätestens mit der jetzt über Apples Store-Applikation erhältlichen Gratis-Anwendung 7 Min Workout lassen wir die üblichen Ausreden nicht mehr gelten. Der gut bewertete Fitness-Trainer für zwischendurch soll euch dazu motivieren, täglich sieben Minuten in die eigene [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CES 2014: Peinliche Samsung Werbe-Panne – VIDEO

CES_2014

Kaum hat die weltgrößte Technik-Messe CES in der amerikanischen Wüstenstadt Las Vegas begonnen, so gibt es auch schon das erste PR-Desaster. Diesmal hat es den Samsung-Konzern kalt erwischt. Eine Lachnummer. Und damit kein guter Start für Apples Konkurrenten aus Südkorea.

Samsung hatte vergangene Nacht für die aufwändige Bühnen-Präsentation seiner neuen HD-Fernseher extra den bekannten US-amerikanischen Regisseur und Filproduzent Michael Bay verpflichtet.

Als Weltstar sollte er dabei die neuen Fernseher von ihrer besten Seite präsentieren. Das einzige Problem dabei: Bay hatte keine Ahnung von den Geräten. Als er die Frage des Moderator nicht beantworten kann flüchtete er von der Bühne. Seht selbst.

Via

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Dock-Ladekabel mit LED-Effekt

iGadget-Tipp: Dock-Ladekabel mit LED-Effekt ab 4.27 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Dieses LED-Dock-Ladekabel simuliert über LEDs den Ladestrom. Je mehr Strom fließt desto schneller ist der Effekt.

Sieht einfach klasse aus!

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Samsung mit deutlichem Gewinneinbruch

Der größte Apple-Konkurrent auf dem Smartphone-Markt Samsung hat im vergangenen Quartal erstmals seit zwei Jahren einen deutlichen Gewinneinbruch hinnehmen müssen. Fast 20 Prozent weniger Gewinn (5,7 Milliarden EUR) als im dritten Quartal 2013 sind ein Rückschlag für den südkoreanischen Konzern im Kampf um die weltweite Herrschaft auf dem Unterhaltungselektronik-Sektor. Verantwortlich für den ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CES 2014: Orbotix stellt Spielzeugroboter Sphero 2B vor

Die Arktis-Scouts beobachten auch in diesem Jahr die Produktvorstellungen auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas. Beim Spielzeug-Hersteller Orbotix haben wir auf der CES beispielsweise ein neues “connected toy” entdeckt – den Spielzeugroboter Sphero 2B. Ein echtes HighTech-Gadget für Kinder und Erwachsene. Schon seit einiger Zeit hat Arktis ja den Sphero 2 im Angebot, [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Skiatlas 2014 für iPad ist da – und weiter gratis

Da freuen sich alle Skifahrer. Es gibt eine schöne App in Neuauflage, die unentbehrlich und kostenlos für alle Brettl-Sportler ist.

Skiatlas 2014 kennt über 1500 Skigebiete – und das nicht nur in Deutschland und Österreich, sondern in 40 Ländern. Im Gegensatz zur letztjährigen Ausgabe wurde die App in diesem Jahr auf drei separate eMagazine aufgesplittet. So braucht Ihr nicht mehr das ganze Material zu laden, sondern entscheidet Euch für das Gebiet, das relevant ist. Während Android-Anwender 99 Cent für jeden Band zahlen müssen, bleibt die iPad-Version gratis. Die drei Regionen sind Österreich, Deutschland & Schweiz sowie Italien, Frankreich, Amerika & Weltweit.

skiatlas 2014 screen2

skiatlas 2014 screen1

Die neue Version bringt ein komplett überarbeitetes Design mit, das nun auch auf kleineren Bildschirmen wie auf dem iPad mini beste Lesbarkeit ermöglicht. Renoviert wurden auch die aufwändigen Pistenpläne. Sie lassen sich nun frei zoomen und auch schwenken. Der Skiatlas 2014 ist weniger eine App, sondern vielmehr ein digitales Magazin, das sich am Bildschirm prima durchblättern lässt.

Skiatlas 2014 Band 1 Österreich Skiatlas 2014 Band 1 Österreich
Keine Bewertungen
Gratis (iPad, 223 MB)
Skiatlas 2014 Band 2 Deutschland Schweiz Skiatlas 2014 Band 2 Deutschland Schweiz
Keine Bewertungen
Gratis (iPad, 245 MB)
Skiatlas 2014 Band 3 Europa Weltweit Skiatlas 2014 Band 3 Europa Weltweit
Keine Bewertungen
Gratis (iPad, 132 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Anleitung für Einsteiger: Eigene iPhone / iPad App entwickeln (1)

Gestattet uns einen kleinen Hinweis vorab: Folgend der erste Artikel unserer neuen Artikelserie zum Thema App-Entwicklung für iPhone und iPad. Entwickler Flem wird darin den Grundstein und die Basics vermitteln und einen kleinen Anstoß zur ersten eigenen App geben. Ihr kennt Flem bereits von unserem Live-Ticker Projekt apfel-live.de. Viel Spaß!

Eine eigene iPhone- oder iPad-App – Wer hat davon noch nicht geträumt? Ihr lest hier den ersten Artikel unserer Serie, die euch die ersten Schritte zum Entwickeln von iPhone / iPad Apps auf dem Mac mit Xcode näher bringen soll. Wöchentlich werde ich euch die Grundlagen mit auf den Weg geben.

Zu aller erst müsst ihr allerdings einige Vorraussetzungen erfüllen, denn nicht jeder Computer kann genutzt werden. Um Apps für den App Store zu entwickeln, braucht ihr:

  1. Einen Mac (Intel-basierter Mac mit Mac OS X Snow Leopard oder höher)
  2. Ein iPhone / iPad / iPod touch
  3. Grundlegende Englisch-Kenntnisse
  4. 79 Euro für das iOS Developer Program. (Wird zum Testen der App auf eurem iPhone und zum Veröffentlichen im App Store benötigt)

Der vierte Punkt kann vorerst auch übersprungen werden, da mit dem iOS-Simulator bis zu bestimmten Stellen die App auch auf dem Mac getestet werden kann. Wartet damit also, bis ihr gut genug seid und es sich auch lohnt.

Falls ihr diese Bedingungen hinreichend erfüllt, kann es auch schon losgehen:

Unser Entwickler-Tool Xcode

Das Programm, mit dem wir arbeiten werden, heißt Xcode. Das ist ein offizielles Entwickler-Tool direkt von Apple und auch das beste, was es für den Mac gibt, wenn man Apps entwickeln will.

Falls ihr es noch nicht installiert habt, dann könnt ihr dies einfach kostenlos über den Mac App Store tun.

Xcode
Preis: Kostenlos

Wie ihr den Informationen entnehmen könnt, ist das Programm ganze 2.09 GB groß, also könnt ihr euch erstmal eine Auszeit während des Downloads gönnen, bevor ihr hier weiterlest…

Fertig? Gut, nach dem erstmaligen Öffnen der Applikation wird Xcode alle notwendigen Installationen durchführen. Ist dies geschehen, steht euch nichts mehr im Wege.

Die ersten Vorbereitungen

Als erstes Projekt zum Einstieg habe ich mir überlegt, dass wir eine App entwickeln, die einen Würfel nachahmt. Sprich, sie soll beim Berühren eines Buttons eine bestimmte Anzahl (1-6) an Punkten anzeigen. Dies soll in der für einen Würfel typischen Anordnung geschehen.

Das Anspruchslevel ist hierbei nicht sonderlich hoch, weshalb es sich gut zur ersten Annäherung eignet.

Wenn ihr nun Xcode öffnet, erscheint der Willkommens-Bildschirm auf dem ihr ein Segment vorfindet, das so ausschaut:

Wenn ihr dort draufklickt, erscheint sofort ein neues Fenster, das euch auffordert aus einer Reihe von vordefinierten Mustern für euer neues Projekt zu wählen. Für uns ist zunächst die „Single View Application“ unter „iOS – Application“ interessant. Zu den verschiedenen Typen kommen wir später nochmals zurück.

Jetzt geben wir für das erscheinende Formular folgende Angaben ein:

Product Name – Der Name eurer App. (Achtung!) Dies ist nicht der Name, unter dem eure App im App Store erscheint oder auf dem Homescreen zu lesen sein wird, den kann man später noch belegen. Dieser Name dient nur zur Identifikation eurer App. Deshalb solltet ihr hier Leerzeichen und Sonderzeichen vermeiden

Organization Name – Name eurer Firma bzw. euer eigener Name. Hier sind alle Zeichen erlaubt.

Company Identifier – Diese Zeichenkette dient ebenfalls zur Identifikation, deshalb sollte sie unter allen Entwicklern, die es im App Store gibt, eindeutig, also nur einmal vorhanden sein. Eine Konvention, um dies sicher zu stellen, ist es, die Domain mit vorangestellter Domain-Endung anzugeben. Denn in der Regel hat jede Firma eine Domain und diese ist ja von Natur aus bereits eindeutig, somit werden Überschneidungen verhindert. Wenn ihr keine Domain habt, könnt ihr euch auch sonst etwas ausdenken. Notfalls belasst es bei „com.company“, denn der Company Identifier kann ebenfalls noch später geändert werden.

Bundle Identifier – Diese Zeichenkette ist die eindeutige Identifikation eurer App und setzt sich aus dem Company Identifier und dem Product Name zusammen. Diese eindeutige Identifikation wird benötigt, da es ja vorkommen kann, dass eine andere Firma gleichzeitig an einer App mit dem selben Namen arbeitet. Da diese beiden Apps allerdings nicht die selben sind, kann euer iPhone und der App Store diese beiden Applikationen anhand dieses Identifiers auseinanderhalten.

Class Prefix – Dieses Feld könnt ihr getrost leer lassen. Dieses Feature wird erst interessant, wenn ihr an größeren Projekten arbeitet. Es setzt automatisch einen Präfix vor alle eure Klassen (und die entsprechenden Dateinamen).

Devices – Wie ihr es ja aus dem App Store gewohnt seid, gibt es drei verschiedene Arten von Apps bezüglich der Verfügbarkeit auf den unterschiedlichen Geräten. Zum einem die Apps, die nur auf dem iPhone laufen (und iPod touch), die, die nur auf dem iPad laufen und schließlich noch diejenigen, die universal sind. Je nachdem, was sich anbietet bzw. was ihr erreichen wollt, könnt ihr dies hier einstellen.

Nach dem Erstellen werdet ihr wahrscheinlich erstmal von den ganzen verschiedenen Buttons und Segmenten überrumpelt sein. Eine grobe Gliederung kann nach der Navigation, der Bearbeitung und den Werkzeugen vorgenommen werden.

Ich will euch nicht alles eins nach dem anderen in aller Ausführlichkeit erläutern, sondern bin der Meinung, dass es am effektivsten wäre, wenn wir einfach mal draufloslegen und unser Programm entwickeln und nebenbei immer weiter in die Materie einsteigen. Denn um erfolgreich lernen zu können, gehören auch stetige Erfolgserlebnisse in der Praxis und nicht nur die Theorie dazu.

Damit soll es aber für diese Woche auch gewesen sein. Nächstes Mal werden wir anfangen das User Interface zu gestalten, bevor es dann mit der Programmierung wirklich ans Eingemachte geht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Freestyle Baseball Plus

1. In New Pitching Formular (linke Pitching)

2. In neuen Kostüm-Objekte

3. In Tapjoy (Free Ladefunktion)

1 vs 1 Online Gameplay! Einzigartige Spiele & Tausende von Rivals! Personalisieren Sie Ihre Baseball-Spieler nach Harder werfen, aufschlagen Harder und härter spielen!

Mach dich bereit für einen unvergesslichen baseball Schlachtfeld. Freestyle Baseball Gruben street smart Kannen gegen mean-Straße Teige in einer 3D-Freestyle-Score-a-thon. In einem detaillierten, realistischen 3D städtischen Umwelt konfrontiert Spieler fertigen Buchstaben aus gegen NPCs oder miteinander in Echtzeit. Mit jedem erfolgreichen Pitch und laufen hat, bauen Spieler bis Skillpunkte und andere Belohnungen, gewinnt die Fähigkeit, neue Fähigkeiten in der Wimper und Pitching lernen. Die Spieler können ihre Charaktere mit einer Vielzahl von Anpassungen einschließlich Kleidung, Frisuren und Ausrüstung, sich selbst auszudrücken und die Steigerung ihrer Leistungsfähigkeit anmelden.

Einzelspieler-Kampagnen, individuelle one-on-ones gegen NPCs besiegt, und Echtzeit-Multiplayer-Modus machen Freestyle Baseball ein Baseball-Kampf, der nie trifft out! Gear up, bekommen etwas Gold sammeln Schlacht Punkte und beherrschen Sie Ihre Gegner in den heißesten neuen Sport-Spiel der Saison!

FEATURES :::::::::::::::::::::: ::::::::::::::::::::::

▶ Multiplayer-Modus:

Zeigen Sie Ihre Fähigkeiten durch Kampf im real-life Gegner in Echtzeit, Wetten Ihre Fähigkeiten gegen ihren Kampf Punkte, um Ihren Ruf zu steigern und kaufen neue bling im Shop.

▶ Einzelspieler-Modus:

Face off gegen eigenen Stern Freestyle Basebal die NPCs und besiegte jeder zu Skillpunkte, Ebenen voraus, gewinnen und entsperren Sondereinflüssen im Shop. Da jeder NPC besiegt ist, wird ihr Charakter freigeschaltet im benutzerdefinierten Modus.

▶ CUSTOM GAME MODE:

Verbessern Sie Ihre Fähigkeiten gegen NPCs in benutzerdefinierten Spielmodus. Da jeder entsperrt ist, werden Sie wertvolle Praxis Zeit und haben eine perfekte Pick-up-and-Play-Option jederzeit verfügbar Stimmung zu streichen ein Batter schlägt!

▶ FLAWLESS GAME DESIGN & RESPONSIVE MECHANICS:

Schalten Sie mit der Wimper und Pitching jede andere Inning, und verfeinern Sie Ihre Fähigkeiten bei beiden. Einfache Spielmechanik machen das Lernen Freestyle Basebal einfach, aber es geht um Talent zu ergreifen, um die Straße zu regieren!

▶ Besondere Fähigkeiten:

Verwenden Sie Ihre Skillpunkte, um Ihre Schaukeln und Plätze zu verbessern, und neue spezialisierte bewegt sich Stumpf Ihre Gegner. Wie Sie die Fortschritte, werden spezielle tödlichen Fähigkeiten werden verfügbar, wenn Adrenalin läuft hoch und die Wut Gauge füllt. Als Krug, neue Plätze zu Ihrem Arsenal: fourseam, Kurve, Gabel, changeup und Schieber. Kombinieren Sie sie mit tödlichen bewegt sich wie Twister, illusion, Pfeil und mehr aufzuhalten. Wenn mit der Wimper, aktivieren Sie Ihr Power-Swing bis Ihre Chancen auf einen gut platzierten Hit zu einem game-changing home run!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Editors Keys stellt Spezial-Tastaturen für Logic Pro X vor

Nachdem Editors Keys bereits seit einigen Jahren verschiedene Spezial-Tastaturen für Apples Videoschnitt-Lösung Final Cut Pro anbietet, hat der Hersteller nun auch zwei Spezial-Tastaturen für den Einsatz mit Logic Pro X vorgestellt. Alle Tastaturen verfügen auf ihren Tasten über zahlreiche Sondermarkierungen für nahezu alle Tastenkürzel des jeweiligen Programms. Gerade im professionellen Berei ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pebble stellt neue SmartWatch vor

Pebble-Steel-Black-Matte-with-Pebble-Comp

Wie es den Anschein macht, ist das Geschäft der Smartwatches für die Hersteller der Pebble-Watch sehr lukrativ und man hat auf der diesjährigen CES ein komplett neues Modell vorgestellt, welches viel mehr an eine Uhr erinnert als das vorhergehende Modell. Man versucht sich mit edlen Materialien und auch sehr gutem Aussehen von der Konkurrenz abzuheben. Weiters hofft das Unternehmen mit der Verknüpfung zu iOS 7 und anderen kleinen Spielereien die Kunden anlocken. Bislang konnte man 300.000 Uhren absetzen und sich am Markt etablieren. Mit der neuen Generation will Pebble aber deutlich mehr Kunden ansprechen.

Potential ist vorhanden
Betrachtet man die unterschiedlichen Verkaufszahlen der Hersteller, kann schon jetzt prognostiziert, dass dieser Bereich durchaus Potential hat. Pebble ist hier hier sicherlich in einer Vorreiterposition und kann bessere Ergebnisse als beispielsweise Samsung vorweisen. Sollten aber Google oder auch Apple in das Business einsteigen, dürfte es bald zu einer Dominanz dieser Unternehmen kommen und es dürfte immer schwieriger für kleine Hersteller werden. Darum versucht Pebble wahrscheinlich jetzt schon in die Premium-Liga aufzusteigen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Webseite “YourTV” streamt zahlreiche TV-Sender zu iPhone und iPad

remoteDie Webseite “YourTV” – eine Empfehlung die uns via Facebook erreicht – bietet einen ähnlichen Funktionsumfang wie das konkurrierende Portal maiyo-tv.com an und gestattet iOS-Nutzern auf die Live-Streams zahlreicher TV-Sender zuzugreifen. Vom iPhone und vom iPad. Komplett webbasiert und nur mit einem Hauch Reklame versehen, listet YourTV den aktuellen Programminhalt [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mit dem iPhone fotografieren wie mit einer SLR-Kamera – die App dafür ist heute gratis

Tadaa SLR IconHeute gibt es einen weiteren Foto-Spezialisten für Eure iPhone-Kamera kostenlos: Mit Tadaa SLR von der menschmaschine Publishing GmbH könnt ihr mit dem iPhone ganz normal fotografieren und dann hinterher die Bilder so bearbeiten, als hättet ihr einen manuellen Focus benutzt. Das funktioniert ganz einfach: Nach der Aufnahme maskiert Ihr einen Teil des Bildes. Der von Euch maskierte Bereich wird grün unterlegt. Durch Ein- oder Auszoomen per Fingerbewegung auf dem Display könnt Ihr den Bildausschnitt anpassen. Habt Ihr den Bildbestandteil, den Ihr scharf zeigen möchtet, maskiert, tippt auf weiter und der Rest des Bildes wird unscharf dargestellt.

Bei der Maskierung muss man sich etwas Zeit nehmen und möglichst genau arbeiten, da sonst das Ergebnis nicht gut genug wird. (Ich habe gerade meinen Laptop fotografiert und mal eben schnell das Gerät maskiert. Tatsächlich wird jetzt nur der Rechner scharf dargestellt, aber die Umrisse sind nicht schön geworden. Da müsste man also noch etwas genauer arbeiten).

Durch doppeltes Tippen kann man den Effekt übrigens umkehren. Das wird man meistens nicht brauchen, ist aber noch ein netter Gag. Im letzten Schritt kann man nun noch den Grad der Unschärfe festlegen, diverse Filter anwenden, an Kontrast, Helligkeit und Sättigung Änderungen vornehmen oder eine Vignette einstellen. Fertig ist die Eigenkreation und ein Bild, wie es sonst nur mit einer SLR-Kamera möglich wäre.

Die App Tadaa SLR lässt sich sehr einfach bedienen und zaubert gute Ergebnisse, die man auch in die Tadaa-Comunity hochladen oder über facebook und Twitter teilen kann.

Tadaa SLR läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad (Vergrößerungsmodus) ab iOS 6.0 oder neuer. Die App braucht 19,3 MB Speicherplatz und lief zumindest bei mir ausschließlich in englischer Sprache. Eine Umstellmöglichkeit auf die zahlreichen in der App Store Besxchreibung aufgeführten Sprachen war nicht zu finden. Der Normalpreis der App beträgt 1,79 Euro.

Tadaa SLR Screenshots

Mit Tadaa SLR kannst Du Deine Bilder einfach bearbeiten und gute Ergebnisse erzielen. Dazu wählt man den Bildbereich aus, der focussiert werden soll. wer mag, kann auch die Tadaa-Community nutzen und sein Bild hochladen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aktualisierte Smartwatch «Pebble Steel»: gleiche Technik in neuem Gewand

Die Macher der Smartwatch Pebble haben gestern anlässlich der CES in Las Vegas eine neue Version ihres aktuellen Modells vorgestellt. Die «Pebble Steel» verfügt im Vergleich zur originalen Pebble-Smartwatch über ein neues Design, welches sich stärker an der Gestaltung klassischer Armbanduhren anlehnt. Im Vergleich zu den Konkurrenten haben die Macher der Pebble bei ihrem neusten Produkt aber keine Veränderung an den internen Komponenten vorgenommen.

Das Gehäuse der Pebble Steel wird, wie es der Name schon vermuten lässt, aus rostfreiem Stahl hergestellt. Der Kunde kann zwischen zwei verschiedenen Farbvarianten entscheiden. Entweder er wählt die Pebble Steel in Silber oder in einem matten Schwarz. Die intelligente Uhr verfügt über vier mechanische Knöpfe, die zur Steuerung des Gerätes dienen. Im Vergleich zur ersten Version der Pebble-Smartwatch ist das Gehäuse etwas dünner geworden. Die Pebble Steel wird mit zwei verschiedenen Armbändern ausgeliefert. Zum einen liegt der intelligenten Uhr ein zum Gehäuse passendes Armband aus Stahl bei und zum anderen ein Leder-Armband. Das Vorgängermodell wird im Gegensatz zur Pebble Steel noch immer mit einem Kunststoff-Gehäuse ausgeliefert.
Der Bildschirm der Smartwatch wird mit Cornings «Gorilla Glass» geschützt, welches als besonders robust gilt. Auch Apple setzt bei den iOS-Geräten auf die Gläser dieses Herstellers.

An den internen Komponenten haben die Entwickler der Pebble Steel keine Veränderungen vorgenommen. So wird die Pebble Steel wie die Pebble mit einem ARM Cortex-M3-Prozessor ausgeliefert. Als Bildschirm kommt ein monochromes 1.26 Zoll e-Paper-Display zum Einsatz, das über eine LED-Hintergrundbeleuchtung verfügt. Verbunden wird die intelligente Uhr über Bluetooth 4.0 mit den mobilen Geräten. Der Akku soll die intelligente Uhr für fünf bis sieben Tage mit Strom versorgen können und wird bei Bedarf mit einem magnetischen Kabel aufgeladen. Die Uhr kann somit noch nicht drahtlos (Induktion) aufgeladen werden.
Aufgrund derselben technischen Spezifikationen sind auch alle Apps, die bislang mit der Pebble kompatibel waren, auch mit der neuen Pebble Steel kompatibel.

Die neue Pebble Steel polarisiert bereits Stunden nach ihrer Lancierung. Während die einen vom neuen Design besonders angetan sind, finden andere die Gestaltung noch schlechter als zuvor. Für John Gruber von Daring Fireball müssen intelligente Uhren ähnlich aussehen wie klassische Armbanduhren, damit sie auf dem Markt bestehen können. Es kann seiner Meinung nach nicht das Ziel sein, nur Uhren herzustellen, die etwas schöner sind als die anderen Smartwatches. Gruber zitiert dazu den Blogger Rob Beschizza: Pebbles neue «High-end»-Smartwachtes sehen aus wie die Diesel-Knockoffs für 15 Dollar bei Macy’s.

Pebble nimmt ab sofort Vorbestellungen für die Pebble Steel entgegen. Die ersten Besteller profitieren von einer kostenfreien Lieferung der Uhr. Die intelligente Uhr wird allerdings erst ab Mitte Februar zur Auslieferung bereitstehen. Bereits einen Tag nach der Vorstellung des Produkts hat sich der Liefertermin um einen halben Monat nach hinten verschoben. Die Entwickler weisen die Kunden auch explizit darauf hin, dass die Verfügbarkeit eingeschränkt ist.

Zeitgleich mit der Vorstellung der Pebble Steel haben die Entwickler der Pebble auch erneut auf die baldige Lancierung des eigenen App-Stores aufmerksam gemacht. Interessierte Entwickler können noch bis am 9. Januar Programme einreichen, damit diese auch zum Start der neuen Plattform verfügbar sein werden. Später wird den Nutzern auch eine neue Firmware für die Pebble-Smartwatch zur Verfügung gestellt.

Werbe-Film zur neuen Pebble Steel
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apogee stellt Mikrofon und Gitarren-Interface für iPad, iPhone und Mac vor

Apogee hat mit dem MiC 96k ein neues Mikrofon für den Einsatz mit iPad, iPhone und Mac vorgestellt, das im Vergleich zum Vorgänger eine höhere Auflösung von 24 bit und 96 kHz bietet. Damit soll es sich noch besser für die professionelle Verwendung eignen. Eine integrierte mehrfarbige LED-Anzeige stellt außerdem Information über Status und Eingangspegel bereit. Die Stromversorgung des aktiven M ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad mini mit Retina-Display über 50 Euro günstiger

Aktuell kann man durch einen kleinen Abo-Trick sehr günstig an das aktuelle iPad mini mit Retina-Display kommen. Wir verraten euch, wie es geht.

Apple iPad mini Retina-Display

Normalerweise kostet das iPad mini der zweiten Generation bei Apple 389 Euro. Etwas günstiger geht es dank der aktuellen 10-Prozent-Aktion von mStore und MacLife mit einem Preis von nur 350 Euro, wenn man in einer Filiale kauft. Noch günstiger kann man sich das Modell mit 16 GB Speicherplatz durch ein Jahresabo der Zeitschrift GQ sichern.

Über diese Sonderseite gelangt ihr zum “Special Deal” (einfach im Dropdown-Menü auswählen). Im Warenkorb landet neben der GQ auch das iPad mini in eurer Wunschfarbe, der Gesamtpreis beträgt 332,10 Euro (+ 2 Euro Nachnahme). Zusätzlich bekommt ihr dann noch zwölf Ausgaben der GQ, vielleicht könnt ihr damit ja sogar noch etwas anfangen.

Was die Kündigung des Abos angeht, ist der Verlag recht vernünftig. Im zweiten Jahr kann man das Abo zu jeder Zeit kündigen, wenn man das im ersten Jahr vergessen hat. Das macht ihr entweder manuell an die unten stehende Adresse oder einfach mit der praktischen Aboalarm-App.

Falls ihr ohnehin auf der Suche nach einem iPad mini mit Retina-Display wart und euch 16 GB Speicherplatz reichen, gibt es aktuell keine günstigere Möglichkeit, an das begehrte Gut zu kommen. Genaue Angaben zum Versanddatum macht der GQ-Verlag nicht, da sich die Liefersituation aber mittlerweile entspannt hat, sollte es nicht allzu lange dauern.

Der Artikel iPad mini mit Retina-Display über 50 Euro günstiger erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Programmfehler und Sicherheitslücken: Evernote gelobt Besserung

iconEvernote startet mit guten Vorsätzen ins neue Jahr. 2014 wolle man sich um ein „besseres Evernote“ kümmern und hohe Maßstäbe an die Softwarequalität legen, teilt Evernote-Chef Phil Libin in einem Blogpost mit. Diese Einsicht kommt allerdings nicht von ungefähr, die Macher der plattformübergreifenden Notizlösung mussten in den letzten [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iBeacon: 200 “Grocery” Stores werden ausgestattet

iBeacon hatten wir erst vor wenigen Tagen in der Berichterstattung. Die Verantwortlichen der Consumer Electronics Show setzen in diesem Jahr auf die neue Apple Technologie, um eine Schnitzeljagd während der Messe zu veranstalten. Doch dies ist nicht die einzige Einsatzörtlichkeit von iBeacon. Auch Apple setzt bei den Retail Stores auf iBeacon, genau sowie wie Macy´s und MLB.

ibeacon_grocery

Wie nun bekannt wurde, werden die nächsten Ladenlokale mit der iBeacon Technologie ausgestattet. inMarket rüstet 200 Retail Stores aus. Sogenannte Grocery-Stores bieten in den Lebensmittel und sogenannte Non-Food Produkte an.

inMarket hat in den Ladenlokalen etliche iBeacon Transmitter installiert. Diese sind gerade mal so groß wie eine 1 Cent Münze und können nahezu unsichtbar untergebracht werden Die iBeacon Technologie soll die Interaktion zwischen Kunden und Händlern erhöhen. Über die zugehörige App werden z.B. Rabattcoupons in den verschiedenen Abteilungen angeboten. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S und iPhone 5C: Apple Zahlen am 27. Januar

iPhone 5S und iPhone 5C – wie gut haben sie sich im Weihnachtsquartal verkauft? Am 27. Januar nennt Apple Zahlen.

Laut Investor Relation Site erfolgt die obligatorische Bekanntgabe am letzten Montag im Januar kurz nach Börsenschluss in den USA um 22 Uhr.

Investor News

Kurz darauf, ab 23 Uhr, stellen sich Apple CEO Tim Cook und Finanzchef Peter Oppenheimer dann den Fragen der Analysten im Conference Call. Dann gibt es auch wieder Einschätzungen zu aktuellen Produkten und Hinweise auf neue Produkte wie die spekulierte iWatch oder den von vielen ersehnten Apple Fernseher. 

iTopnews berichtet wie immer aktuell über die Zahlen und vom Conference Call – also, bitte schon mal den 27. Januar vormerken.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad, iPod, iPad: Apple Refurbished mit guten Deals

Es muss nicht immer ein Neugerät sein. Im Apple Refurbished Store gibt es aktuell wieder gute und günstige Angebote.

Beim Blick in die Regale findet sich das eine oder andere Schnäppchen, hier eine kurze Auswahl. Bitte denkt dran, von den einzelnen generalüberholten Geräten (Apple-zertifiziert, 1 Jahr Garantie!) gibt es immer nur begrenzte Stückzahlen. Bei Interesse also nicht allzu lange zögern.

Update: Über Nacht sind weitere gute Angebote dazugekommen. Das aktualisierte Apple-Angebot findet Ihr nachfolgend.

alle generalüberholten iPads hier
z.B.
iPad 4 (64 GB) WiFi/Cellular 829 Euro 609 Euro
iPad 3 (64 GB) WiFi/Cellular 799 Euro 509 Euro
iPad 3 (32 GB) WiFi/Cellular 699 Euro 439 Euro
iPad 2 (64 GB) WiFi/Cellular 699 Euro 479 Euro

iPod refurbished

alle generalüberholten iPods hier
z.B.
iPod 5.Gen. 32 GB (blau) 309 Euro 229 Euro
iPod nano 7. Gen. 16 GB (silber) 169 Euro 109 Euro

alle generalüberholte Macs hier
z.B.
Mac Mini 799 Euro 579 Euro
MacBook Air 11″ 999 Euro 759 Euro
MacBook Air 13″ 1199 Euro 849 Euro
MacBook Air 13″ 1399 Euro 1019 Euro
MacBook Pro 15″ 1799 Euro 1449 Euro

Anzeige



iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erste Screenshots von "Mega Jump 2", Release schon nächste Woche


Get Set Games hat erste Screenshots (siehe unten) seines neuen Spieles Mega Jump 2 veröffentlicht. Wie man unschwer am Namen erkennen kann, ist der Titel der Nachfolger des 2010 im AppStore erschienenen Mega Jump (AppStore) , das nicht nur mega spaßig, sondern auch mit mehr als 40 Millionen Downloads mega erfolgreich ist. Und das Beste ist: Fans des putzigen Vertikal-Plattformers müssen sich noch nicht einmal lange gedulden, bis der lange ersehnte zweite Teil im AppStore erscheinen wird. Denn der Release ist bereits für nächste Woche angekündigt und wird sehr wahrscheinlich am Spiele-Donnerstag erfolgen.

Wir gehen mal stark davon aus, dass auch Mega Jump 2 ein Free-to-Play-Titel sein wird, denn auch der Vorgänger basiert auf diesem Geschäftsmodell. Dies war zwar nicht immer so, denn zum Release im Mai 2010 war der Download damals mit 0,79€ noch ko weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kindle 4.1 für iOS mit neuem Design für Wörterbücher

Die populäre Kindle-App von Amazon für iPad, iPhone und iPod touch ist in Version 4.1 erschienen und bietet einige Verbesserungen. Der Notizbuchfilter erlaubt das einfache Filtern nach Lesezeichen, Notizen, Markierungen und Farben von Markierungen. Die Fußzeile einer Seite zeigt nun auf Wunsch die Leseposition oder die noch verbleibende Lesezeit an. Das Design der Wörterbücher wurde an iOS ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Crash Drive 2

Ob du einen Bus, ein klassisches Muscle-Car oder einen Monstertruck fährst – in diesem Multiplayer-Stuntspiel gehst du deinen eigenen Weg. Rase über eine riesige Karte, die viel bizarres Terrain enthält, damit das Rennen richtig anspruchsvoll und intensiv wird. Sammle Münzen, verbessere dein Fahrzeug und GEWINNE das Offroad-Rennen!

Multiplayerspiele

  • 6 zufällige Wettbewerbsevents: Münzen sammeln, König der Krone, Rennen, Taggen, Stunts, Finde den Ring
  • 4 riesige zu erforschende Levels … Findest du alle geheimen Bereiche?
  • Highscores und Bestenlisten
  • Gutschriften für jeden Tag, an dem du spielst
  • 30 einzigartige freischaltbare wagen
  • Spezielles Wagenverbesserungssystem
Download @
Mac App Store
Entwickler: M2H
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Französisch aufbessern mit heute kostenloser Vokabel-App in der Vollversion

Learn French Audio Flashcards IconWer sein Französisch mal unterwegs osder Zuhause auf dem Sofa etwas aufbessern möchte, kann sich heute die Flashcard-App Learn French Audio Flash Cards kostenlos herunterladen. Die App bietet 4.400 französische Vokabelkarten, die man sich in kleinen Päckchen nach Themen sortiert kostenlos runterladen kann. wenn die App also beim ersten Laden nur 6,1 MB hat, liegt es daran, dass zum Start der App nur drei Vokabelpäckchen integriert sind und man sich weitere Vokabelpakete dann runterlädt.

Die App bietet einige Einstellungsmöglichkeiten, mit denen man die App auf die eigenen Anforderungen einstellen kann. Man kann die Vokabeln als Multiple-Choice-Übersetzung lernen oder die Übersetzung jeweils eintippen. Alle enthaltenen Worte werden auch vorgelesen. So kann man ein Wort vorlesen lassen und dann die Übersetzung aus einer Liste auswählen.

Entgegen der App Store-Beschreibung ist die App nicht in deutscher Sprache – sondern übersetzt allein zwischen Englisch und Französisch. Das ist schade, weil es schon manche Nutzer enttäuschen wird, gerade wenn es anders versprochen ist. Das wäre ein Fall, in dem man mit gutem Grund die App zurückgeben könnte, wenn man sie für die zeitweilig verlangten 13,99 Euro gekauft hätte.

Gut ist, dass man mit der App auch eigene Wortlisten erstellen kann. So kann man das eigene Lernprogramm gestalten und lernt dann tatsächlich nur die Vokabeln, die man zum Beispiel im Rahmen des Unterrichts oder Französisch Sprachkurses gerade lernen sollte.

Insgesamt ist die App eigentlich Standard. Durch das fehlende deutsche Sprachfile schießt die App sich aus unserer Empfehlung raus. Wer sie runterlädt, muss nämlich Englisch auch sehr gut beherrschen, um mit der App wirklich einen Lernerfolg erreichen zu erzielen.

Learn French Audio Flash Cards läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad  (Vergrößerungsmodus) ab iOS 4.3 und belegt 6,1 MB Speicherplatz. Die App kostet normal zwischen 4,49 Euro und 13,99 Euro.

Learn French Audio Flashcards

Die App bietet verschiedene Lernmethoden zum Lernen von Vokabeln an – leider sind Englischkenntnisse aber Voraussetzung für die Nutzung der App.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples nächste Quartalskonferenz am 27. Januar

Die Unternehmenszahlen für das Weihnachtsquartal wird Apple am 27. Januar bekannt geben, wie das Unternehmen auf der hauseigenen Investoren-Seite angekündigt hat. Im vierten Quartal 2013 könnte Apple dank des Weihnachtsgeschäfts neue Rekorde aufgestellt haben, sodass die Bekanntgabe der aktuellen Unternehmenszahlen großes Interesse hervorruft. In dem Quartal fällt außerdem der Verkaufsstart de ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Preise von 4K-Displays sollen deutlich sinken

Fehler bei Cinema Display von Apple Audioausgabe

Anscheinend soll es in diesem Jahr schon soweit sein, dass die Preise der 4K-Displays generell sinken werden. Grundsätzlich geht man davon aus, dass die Displayproduktion weiter erhöht wird und dadurch auch die Preise weiter fallen werden. Hersteller wie LG oder auch andere Displayhersteller nehmen an, dass die Nachfrage stetig ansteigt und dadurch auch andere Hersteller in den Wettbewerb einsteigen. Analysten sind der Meinung, dass ca. 12 Millionen 4K-Panels an die Kunden geliefert werden können. Dies ist zwar noch ein Quantensprung in diesem Bereich, dennoch zeigt es dass Interesse am Produkt besteht.

Apple mit 4K-Tunderbolt-Display
Sollten die Preise wirklich weiter sinken, steigt auch die Wahrscheinlichkeit, dass Apple in Bälde ein 4K-Thunderbolt-Display auf den Markt bringen könnte. Der Mac Pro ist für dieses Vorhaben schon bestens gerüstet und es könnte daher sein, dass Apple bereits in der zweiten Jahreshälfte solch ein Gerät vorstellen könnte. Preislich gesehen wird das Display dann wahrscheinlich bei ca. 2000 bis 3000 US-Dollar liegen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mehr Lesekomfort: Amazons Kindle-App mit neuen Funktionen und Verbesserungen

iconDem Feedback auf unsere regelmäßigen Buchtipps zufolge lesen sehr viele ifun-Besucher Kindle-E-Books auf ihren iOS-Geräten. Für euch bringt Amazons Kindle-App in der neu veröffentlichten Version 4.1 wieder eine nettes Paket neuer Funktionen und Verbesserungen. Die Neuerungen im Einzelnen: Notizbuchfilter: Leser können jetzt einfach nach Lesezeichen, Notizen, Markierungen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SteelSeries Stratus: der nächste iOS7-Controller auf dem Markt


Update 7.1.2014 um 8:23h:
Mittlerweile kann der SteelSeries Stratus im Onlineshop des Herstellers unter diesem Link vorbestellt werden. Eine Lieferung wird aber leider erst ab dem 2. März erfolgen. Der Preis liegt wie gesagt bei 99,99€ (zzgl. Versandkosten) und es gibt mit grau und schwarz zwei Farben zur Wahl. Im Apple Online Store fehlt leider bisher weiterhin jede Spur.

Originalbeitrag vom 6.1.2014 um 7:38h:
Nach dem Verkaufsstart des MOGA Ace Power sowie des Logitech PowerShell, der nun auch im deutschen Apple Online Store innerhalb von 24 Stunden versandfertig ist, gibt es seit heute einen weiteren iOS7-Cotrnoller auf dem Markt. Dieser kommt vom bekannten Gaming-Zubehör-Hersteller SteelSeries und hört auf den Namen Stratus. Der Verkaufsstart des ebenfalls 99.99$ / 99,99€ teuren Controllers soll am heutigen Tag erfolgen. Bisher ist aber weder im deutschen Apple Online Shop noch im deutschen Shop des Herstellers etwas über das Produkt zu finden. Wir gehen aber davon au weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tolle Angebote: Günstige MacBooks & iPods im Apple Refurbished Store

Apple selbst verkauft aktuell zahlreiche seiner Produkte für Internet-Bestpreise. Wir wollen euch einen kleinen Überblick verschaffen.

MacBook Air

Der Apple Refurbished Store ist aktuell wieder gut gefüllt. Refurbished? Das heißt so viel wie generalüberholt und beschreibt Produkte, die bereits zu den Kunden unterwegs waren, aber wieder zu Apple zurückgeschickt wurden. Nach einer eingehenden Prüfung aller Komponenten verkauft Apple diese Geräte dann zu deutlich geringeren Preisen. Ich persönlich habe bereits einen iPod shuffle, einen Mac Mini und ein MacBook auf diese Weise gekauft und bisher nie Probleme gehabt.

Aktuell ist im Apple Refurbished Store wieder jede Menge los. Alle Angebote können wir nicht auflisten, die Preise sind in den meisten Fällen aber sehr gut. Daher gibt es von uns aus jeder Produktgruppe ein Beispiel inklusive Vergleichspreis aus dem Internet. Wie ihr seht, kann jede Menge gespart werden.

Bei den iPods handelt es sich um die aktuelle Baureihe, allerdings wurde diese im letzten Jahr nicht von Apple aktualisiert. Bei den MacBook Pros handelt es sich um die Vorgänger-Generation von Anfang 2013, die MacBook Airs stammen aus der aktuellen Generation. Für normale Nutzer wird die Leistung  locker ausreichen, um die nächsten Jahre Spaß mit dem MacBook zu haben – und dafür ist der Preis gerade bei den Retina-Modellen sehr gut. Gegen Aufpreise sind in vielen Fällen aber noch schnellere Geräte lieferbar.

Der Artikel Tolle Angebote: Günstige MacBooks & iPods im Apple Refurbished Store erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Eigenmath

Eigenmath ist ein symbolisches Mathe-Programm für Menschen die mit Symbolen sowie Zahlen rechnen müssen.

Download @
Mac App Store
Entwickler: George Weigt
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung zeigt 12-Zoll-Tablets mit Android

Samsung NotePRO CES Android Tablet

Gleich zwei Tablets mit 12-Zoll-Display hat Samsung im Angebot, davon eines mit Stifteingabe. Zusätzlich gibt es noch einen leichten 10-Zöller und einen 8-Zöller - alle haben hochauflösende Displays.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SteelSeries stellt Bluetooth Gaming Controller für iOS vor

Der Hersteller für Gaming-Zubehör SteelSeries hat am Montag mit dem Stratus Wireless Gaming Controller einen Spielecontroller vorgestellt, der speziell für iOS 7 und AppleTV entwickelt wurde und auf der neuen, mit iOS 7 eingeführten Programmierschnittstellen basiert. In den USA kostet der Gaming-Controller 99 Dollar und kann bereits vorbestellt werden.

SteelSeries - Stratus Wireless Gaming Controller

Laut Bruce Hawver, dem Geschäftsführer von SteelSeries, sei das Gerät “das erste drahtlose Gamepad überhaupt, welche von iOS 7 unterstützt wird”. Damit sieht er sein Projekt auf einem aussichtsreichen Weg, das Gamepad würde die Spielelandschaft nachhaltig prägen können.

Der Stratus verfügt über einen Akku, der ein mindestens 10 Stunden langes Spielevergügen aushalten soll. Nach Herstellerangaben lässt er sich in zwei Stunden aufladen. Hierfür ist ein USB-Kabel beigelegt. Die Kommunikation mit dem iOS-Gerät oder AppleTV funktioniert über Bluetooth. Das Layout ist ganz konsolentypisch gehalten: es bietet zwei Sticks, ein D-Pad und vier Steuerungsknöpfe.

Bei Multiplayer-Spielen können bis zu vier Spielecontroller gleichzeitig an ein iOS-Gerät angeschlossen werden. Damit der einzelne Spieler stets im Bilde ist, wie viele Mitspieler noch mit dabei sind, bietet die Konsole vier LEDs, die die Zahl der Teilnehmer optisch anzeigen.

Bisher ist die verfügbare Zahl an iOS-Spielen eher überschaubar. Aber mit solchen Geräten, wie dem Stratus von SteelSeries, könnte sich diese Situation durchaus zum Positiven ändern. Erstmals wird übrigens auch das iPad mit dem Stratus unterstützt. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7 Jailbreak: Problemlösung für Safari, Mail & Wetter

Ein Jailbreak ist nicht jedermanns Sache. Der Vorteil ist, dass man Funktionen nutzen kann, die Apple seinem Smartphone oder Tablet von Haus aus nicht mitgegeben hat. Andererseits birgt dieses Unterfangen immer Risiken. iOS ist mit seinen Features auf maximale Usability und Stabilität ausgerichtet. Durch einen Jailbreak können daher viele Probleme hervorgerufen werden.

1387715220 564x337 iOS 7 Jailbreak: Problemlösung für Safari, Mail & Wetter

Auch beim aktuellen iOS 7 Jailbreak evasi0n7 melden Nutzer derzeit viele Komplikationen, vor allem mit den Systemapps Safari, der Mail-App, sowie der Wetter-Applikation. Von diversen Abstützen ist die Rede, die während der täglichen Nutzung mehrfach auftreten. Sowohl nur von der betroffenen App, als auch vom kompletten Gerät.

Eine hundertprozentige Lösung gibt es nicht, allerdings haben die Kollegen vom iPhone-Magazin mögliche Störquellen ausfindig gemacht und aufgelistet. Eine Anleitung zur Behebung der Fehler wurde ebenfalls bereitgestellt. Den kompletten Artikel findet ihr hier.

Wer trotzdem einen Blick in die Welt von Cydia wagen möchte, findet hier Details und den Download des iOS 7 Jailbreaks.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

My Artists: Alternative iPod-App mit 4,5 Sternen jetzt kostenlos laden

Wir starten den Tag mit einem tollen Angebot für alle iPhone-Besitzer, die gerne Musik hören: My Artists ist aktuell kostenlos.

My ArtistsAuch wenn es seit mehr als einem Jahr kein Update mehr gab und vom ultraflachen iOS-7-Design noch jede Spur fehlt, ist MyArtists (App Store-Link) eine Empfehlung – schließlich will ja nicht jeder ein farbloses und einfaches Design. Die mit viereinhalb Sternen bewertete App ist eine tolle Alternative zu Apples Standard-App, unter anderem wird mit vielen zusätzlichen Funktionen gepunktet. Normalerweise kostet MyArtists 2,69 Euro, aktuell ist die App kostenfrei erhältlich.

Bei My Artists steht, wie es der Name schon vermuten lässt, der Künstler im Vordergrund. Alle Interpreten aus der Musikbibliothek werden untereinander aufgelistet, natürlich mit Cover. Mit einem Klick auf einen Künstler werden alle seine Alben angezeigt – zum einen die, die man ohnehin schon auf dem Gerät hat, aber auch alle anderen, für die man sich noch interessieren könnte.

Dazu gibt es ein eigenes Titelbild des Sängers oder der Gruppe, mit einem Klick gelangt man zu Wikipedia und kann sich weitere Informationen besorgen. So erfährt man auch etwas über Künstler, die vielleicht nicht so bekannt sind und sich irgendwie auf das iPhone verirrt haben.

Über die Zusatzinformationen gelangt man nicht nur zu ähnlichen Künstlern, sondern auch zu einer Zusammenstellung von Youtube-Videos, die man sich direkt in My Artists ansehen kann. Für all das ist natürlich eine Internetverbindung notwendig, wobei gerade bei den Videos eine WLAN-Verbindung zu bevorzugen ist.

Wenn das helle Design nicht zusagt, kann man innerhalb der App zudem ein weiteres Design freischalten. Die Kosten für “Black Emperor” halten sich mit 99 Cent in Grenzen, zumal man My Artists selbst aktuell ja kostenlos ausprobieren kann, wobei das Angebot vermutlich nur noch heute gilt. Eigentlich schade, dass dieses tolle Projekt in letzter Zeit nicht weiterentwickelt wurde…

Der Artikel My Artists: Alternative iPod-App mit 4,5 Sternen jetzt kostenlos laden erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Uhren mit iPhone-Anbindung: Pebble und Meta stellen ihre neuen Smartwatches vor

iconDie Smartwatch-Pioniere Pebble und Meta haben ihre Kollektionen für 2014 vorgestellt. Beide Firmen versuchen, ihre Uhren alltagstauglicher zu machen indem sie ihnen ein wenig den Techno-Touch nehmen, inwieweit dies gelingt, dürft ihr selbst entscheiden. Pebble Steel Die neue Uhrenserie von Pebble heißt „Pebble Steel“ und wird mit zwei [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ten: Tic-Tac-Toe hoch zwei


Ein bisher bei uns noch unerwähnt gebliebenes Casual-Game ist das kurz vor Weihnachten erschienene Ten ( AppStore ) von Indie-Entwickler Sennep. Dies wollen wir schnell ändern und euch den Titel genauer vorstellen. Die nicht einmal neun Megabyte große Universal-App kann kostenlos aus dem AppStore geladen und gespielt werden, enthält aber einige Restriktionen, auf die wir später noch eingehen wollen.

Das Spiel Tic-Tac-Toe dürfte wohl jeder kennen und schon einmal in einer langweiligen Schulstunde, Vorlesung, Meeting oder wann auch immer gespielt haben. Abwechselnd platzieren zwei Spieler auf einem drei mal drei Felder großen Spielfeld einen Kreis bzw. ein Kreuz/Viereck und versuchen so, drei eigene Felder in einer Reihe zu erreichen.

Dieses simple Spielprinzip nimmt Ten ( weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Shortnews: Fazit der Geschenke-App von Apple

wpid-Photo-16.12.2013-0658

In diesem Jahr hat sich Apple unserer bescheidenen Meinung nach nicht lumpen lassen und mit großteils tollen Geschenken die Kunden für ihre Treue belohnt. Erstaunlicherweise hat Apple diesmal versucht auch sehr viele regionale Künstler in das Programm einzubinden und dies geschah auch dreimal. Auch Filme und Bücher hat Appel an die Kunden herausgegeben, um das komplette Portfolio des iTunes Stores zu präsentieren. Leider haben es Serien immer noch nicht in den iTunes Store nach Österreich und somit auch nicht in die Geschenke-App geschafft. Wir sind und waren sehr zufrieden und wollen nun von euch wissen, ob ihr auch damit zufrieden seid und welche App euch am besten gefallen hat?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch: angebliche Verspätung & neues Corning-Glass

Weder hat Apple bis dato eine intelligente Uhr angekündigt noch gibt es bereits konkrete Anzeichen für die Lancierung eines entsprechenden Produktes. Trotzdem kursieren bereits Gerüchte um mögliche Produktionsprobleme bei der Herstellung der iWatch. Gemäss den vagen Informationen von DigiTimes soll sich die intelligente Uhr von Apple bereits in der Produktion befinden. Dabei soll aktuell rund die Hälfte der produzierten Geräte im Ausschuss landen, weil die Qualität der hergestellten Geräte nicht den Anforderungen von Apple entspricht.
Den Produzenten soll insbesondere der Metallspritzguss Probleme bereiten. Nach diesem Produktionsverfahren bedarf es einer Oberflächenbehandlung, damit ein sauberes Gesamtergebnis erzielt wird. Die von den Herstellern eingesetzte Oberflächenbehandlung bietet den Gerüchten zufolge nicht die ästhetischen Ergebnisse, die von Apple vorgegeben werden.

Gemäss den Informationen von DigiTimes soll nicht nur Apple von der schlechten Produktions-Ausbeute bei den Spritzguss-Gehäusen betroffen sein. Auch Qualcomms intelligente Uhr «Toq», welche mit Android kompatibel ist, soll in der Produktion hohe Ausschussraten aufweisen.

Zeitgleich mit den neuen Gerüchten um die Produktionsprobleme bei der iWatch hat Apples Display-Glas-Lieferant Corning eine neue Variante des «Gorilla Glass» vorgestellt, welches in einer künftigen intelligenten Uhr von Apple Verwendung finden könnte. Das von Corning vorgestellte neue Glas kann mit einer Krümmung erworben werden. Dabei wird im Vergleich zu früher ein präziseres und kostengünstigeres Produktionsverfahren angewendet. Diese günstigere Produktion von gekrümmten Gläsern könnte zu einem vermehrten Einsatz von gekrümmten Bildschirmen bei mobilen Geräten führen. Seit einiger Zeit kursieren bereits Gerüchte, nach welchen Apple beim iPhone ein gekrümmtes Display einsetzen könnte.

Marktbeobachter gehen davon aus, dass der Markt für intelligente Uhren im Jahr 2014 weiter stark wachsen wird. Nach der Lancierung erster intelligenter Uhren in den vergangenen Jahren kamen in den letzten Monaten immer mehr Geräte auf den Markt, welche einige Funktionen des Smartphones direkte auf das Handgelenk transformieren. Im Herbst 2013 stieg auch Apples grösster Konkurrent Samsung auf den Zug auf und stellte mit der «Galaxy Gear» die erste eigene intelligente Uhr vor. Das Gerät erhielt von den Testern allerdings schlechte Bewertungen. Auch Foxconn hat in diesem Sommer den ersten Prototypen einer eigenen intelligenten Uhr vorgestellt.

Bereits seit einiger Zeit kursieren Gerüchte um eine intelligente Uhr von Apple. Bislang haben sich die Gerüchte allerdings nicht erhärtet. Im Herbst kamen Spekulationen auf, nach welchen Apple die Entwicklung eines eigenen Fernsehers zurückgestellt hat, um alle verfügbaren Ressourcen für die Entwicklung der iWatch einzusetzen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iZip Unarchiver

ZIP-Unarchiver ist eines der schnellsten und effektivsten Auspack-Werkzeuge. Es hilft Ihnen, alle gängigen Archiv-Datei-Formate einfach und schnell zu extrahieren.

Unterstützt alle gängigen Formate:

7z, ZIP, XZ, BZIP2, GZIP.

RAR, TAR, WIM, ARJ, CAB, CHM, CPIO, CramFS, DEB, DMG, FAT, HFS, ISO, LZH, LZMA, MBR, MSI, NSIS, NTFS, RPM, SquashFS, UDF, VHD, WIM, XAR and Z.

Download @
Mac App Store
Entwickler: Hui Li
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Macphun Snap Pack

“The Macphun Snap Pack ncludes 4 outstanding apps: Snapheal, to remove unwanted objects and fix images; Fx Photo Studio to make any ordinary photo shine with 170 stunning filters and effects; Focus 2 to create lens blur and tilt-shift effects; and ColorStrokes – one of the top-selling selective coloring apps.”

Purchase for $19.99 (normally $40) at MacUpdate Promo

OFFER GOOD TODAY ONLY

*Purchase Supports Mac App Deals

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Android+Windows: Intel und AMD bewerben Dual-OS-Plattform

Android und Windows auf einem Gerät bieten bereits einige PCs. Intel möchte das Betriebssystem-Doppel noch beliebter machen und stellte auf der CES die "Dual-OS-Plattform" vor. Das Konzept dürfte weder Microsoft noch Google gefallen.PCs, die das Betriebssystem wechseln können, gibt es bereits: Transformer Book Trio und Duet von Asus bieten beide Betriebssysteme. Einige PC-Hersteller lieferten den BlueStacks App Player mit ihren Systemen aus. Der App Player kann Android-Apps ausführen.Intel-Konkurrent AMD glaubt ebenfalls an eine große Zukunft von PCs mit Android und Windows: BlueStacks … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CES 2014: Samsung präsentiert neue PRO-Tablets [Videos]

Natürlich dürfen und wollen wir euch die Ergebnisse der Samsung Pressekonferenz am gestrigen Abend in Las Vegas zur CES nicht vorenthalten. Wie erwartet hat Samsung hier seine Note und Tab Reihe jeweils um eine PRO-Serie erweitert.

Das Galaxy NotePRO 12.2 und das Galaxy TabPRO 12.2 (10.1, 8.4) sind beide mit einem 12.2 Zoll großen Display mit einer Auflösung von 2560×1600 Pixeln ausgestattet. Als Taktgeber kommt bei allen Modellen ein Snapdragon 800 QuadCore Prozessor mit 2.3 GHz zum Einsatz. Besonders interessant ist das neue UI der Tablets: In der Größe anpassbare Kacheln lassen sich dort auf den Screens verteilen, was bei der Displaygröße auch Sinn machen sollte. Natürlich achtet Samsung mit Funktionen wie Multiwindow auch wieder darauf, dass seine Tablets produktiv ordentlich was hergeben. Wie das Ganze in der Realität aussieht, kann derweil nicht abgeschätzt werden.

Das Design aller neuen Samsung Tablets ist der Optik des Galaxy Note 3 angepasst. Das heißt, die Geräte haben die dafür typische Kunstoff-Leder-Rückseite. Die Tablets unterscheiden sich im Prinzip nur vom SPen, der beim TabPRO genauso wie die damit verbundenen Funktionen vollkommen fehlt.

Preise und Verfügbarkeit der Modelle stehen noch nicht fest. Sicher ist nur: Beide Tablets kommen mit Android 4.4 KitKat in 32 und 64 GB Ausführung auf den Markt.

Peinliche Panne während Präsentation

Während der wie immer stark aufgedrehten Vorstellung verlief jedoch nicht alles nach Samsungs Wünschen. Für die Vorstellung eines durchaus sehenswerten HD-Fernsehers mit Curved Design hatten sich die Koreaner eigentlich Regisseur Micheal Bay auf die Bühne geholt, der über die Vorzüge des TVs sprechen sollte. Nur leider fiel der Teleprompter aus, auf dem Bay eigentlich seinen Text ablesen sollte. Was dann passierte… seht selbst:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kindle 4.1: Update bringt diverse Verbesserungen

kindle_app_392 kindle41

Amazon eBooks können nicht nur auf den Kindle eBook-Readern, sondern unter anderem auf dem iPhone, iPad und iPod touch über die zugehörige Kindle-App gelesen werden. Am späten gestrigen Abend hat Amazon seine Kindle App für iOS aktualisiert. Kindle 4.1 kann ab sofort aus dem App Store geladen werden. Die App bringt zahlreiche Verbesserungen mit sich. In den Release-notes heißt es

  • Kindle für iOS Version 4.1 bietet mehrere Verbesserungen für das Lese-Erlebnis, die auf dem Feedback unserer Kunden beruhen, sowie Verbesserungen für die Stabilität und Leistung.
  • Notizbuchfilter: Leser können jetzt einfach nach Lesezeichen, Notizen, Markierungen und sogar nach Markierungen in bestimmten Farben filtern. Anmerkungen sind also viel einfacher zu finden. Kunden können außerdem direkt zum Abschnitt mit der Anmerkung navigieren, um den Kontext zu sehen.
  • Fußzeilen für Seiten: Leser können jetzt die Seitenzahl oder die verbleibende Zeit im Buch links unten in der Fußzeile sehen. Leser können zwischen Seitenzahlen, der verbleibenden Zeit im Buch oder einer leeren Fußzeile wählen, indem sie einfach auf den Text oder einen leeren Bereich tippen. Es steht auch eine Einstellung zur Deaktivierung der Fußzeile für Seiten zur Verfügung.
  • Umgestaltung für Wörterbücher: Die Wörterbuchoberfläche wurde für iOS7 aktualisiert und erleichtert es Kunden jetzt, zwischen verschiedenen Sprachen und gekauften Wörterbüchern zu wechseln.
  • Verbesserung für Stabilität und Leistung
  • Verbesserungen für Sammlungen: In der Bibliotheksansicht können Kunden jetzt sehen, zu welchen Sammlungen ein Buch bereits gehört und sie können Bücher von mehreren Sammlungen mithilfe der Funktion zur mehrfachen Bearbeitung entfernen oder hinzufügen. So können Leser ihre Sammlungen leichter verwalten.

Kindle 4.1 ist 22,6MB groß, verlangt nach iOS 6.0 oder neuer und liegt als Universal-App für iPhone, iPad und iPod touch vor.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung: Peinliche Werbe-Panne auf der CES [VIDEO]

PR-Desaster für Samsung auf der weltgrößten Technik-Messe CES, die ja gerade in Las Vegas über die Bühne geht!

Für die aufwändige Bühnen-Präsentation der neuen Samsung HD-Fernseher im Curved Design hatten die Südkoreaner vergangene Nacht extra den bekannten Regisseur Michael Bay verpflichtet. Der Filmemacher ist bekannt für Blockbuster wie Armageddon oder Transformers. Er sollte die Vorzüge der neuen Fernseher anpreisen. Das Problem: Er hatte keine Ahnung von den Geräten.

Michael Bay

Und dann das: Der Teleprompter, auf dem Bay den PR-Text der Samsung-Marketing-Abteilung ablesen sollte, fiel aus. Der Moderator versuchte Bay dennoch zu interviewen, doch der hatte nachweislich keinen Schimmer von den HDTVs. Nachdem auch die nächste Frage des Moderators zu den neuen Fernsehern nicht von Bay beantwortet werden konnte, flüchtete Bay von der Bühne – seht selbst:


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Photo Sharing Pro ( befestigen sie mehrere fotos auf E-Mail )

Für die Arbeit oder zu Ihrer eigenen Unterhaltung, mit Photo Sharing ist das Teilen Ihrer Fotos einfach und macht Spaß.

Mit Photo Sharing können Sie beliebig viele Fotos in einer einzigen E-Mail versenden… sogar das gesamte Album!

Photo Sharing ermöglicht Ihnen weit mehr, als nur eine normale E-Mail zu senden.

Wählen Sie Ihre Fotos aus und klicken Sie dann auf LOS! .

Senden Sie die Bilder an Ihre Freundin oder Ihren Freund, an Ihre Kumpels, an Ihre Mutter… so viele Sie wollen an wen Sie wollen!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Macphun Snap Pack 50% off today

Macphun Snap Pack

Macphun Snap Pack

This is a terrific choice for hobbyists and photography enthusiasts, featuring Snapheal, Fx Photo Studio, Focus 2 and ColorStrokes.

Snapheal

Snapheal magically removes unwanted objects and people from photos; helps you fix skin spots, scratches & blemishes, and makes other imperfections vanish instantly. For the photographers of all skill levels, this is the most powerful and intuitive image healing software. Here are some of the great things you can do with Snapheal:
    Remove unwanted objects Delete people from photos Make skin imperfections vanish Erase text, signatures, etc. Fix old scanned photos Remove scratches and blemishes

FX Photo Studio

Artistic. Powerful. Intuitive. With a click or two, Fx Photo Studio turns your photo into a vintage masterpiece, a hipster style snap, a futuristic 3-D shot, an oil painting, sketch, page from comic book, dramatic color splash or black&white shot and more. The app brings over 170 high-quality and customizable photo filters to let your creativity truly blossom. Here's what you get with Fx Photo Studio.
    The mind-blowing variety of 173 eye-popping photo effects & filters 40 photo frames and borders (classic, grunge, lomo styles) Masking with effects and Color splash tool Integration with Aperture, Lightroom, iPhoto, PhotoShop Intuitive user interface Sharing via most popular social networks and more

Focus 2

Brings you powers to create magnificent tilt-shift images and pro-looking portraits, to enhance macro shots and take creative blurring to a whole new level. It's the easiest, fastest way to direct your viewer’s eye right where you want it to go. Perfect for photographers of all skill levels who want to experiment and take creative blurring effects to a whole new level! Pick among 'Macro', 'Tilt-Shift', 'Portrait', 'Nature', or 'Architecture' tools to get realistic looks in few clicks. Select any object you want to be in the focus on your shot with 'Custom Focus' tool.

ColorStrokes

ColorStrokes is the world's best-selling photo app for creative color editing. Beloved by over 700 000 Mac users around the world, ColorStrokes brings you easy-to-use tools to create images with selective colors, draw with new colors, selectively enhance background or foreground, add creative blur and more.

More information

You have less than 1 hour to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LaCie: RAID-System mit Thunderbolt-2-Schnittstelle

Der Hardwarehersteller LaCie hat ein RAID-Speichersystem mit Thunderbolt-2-Schnittstelle angekündigt. Thunderbolt 2 ermöglicht eine Datenübertragungsrate von bis zu 20 Gbit pro Sekunde und ist damit doppelt so schnell wie die erste Thunderbolt-Generation.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Update für OS X Server

Apple hat ein Update für OS X Server 3.0 veröffentlicht. Die Version 3.0.2 bietet Stabilitätsverbesserungen und behebt verschiedene Anmelde- und Migrationsprobleme. Außerdem wurde das Senden von Push-Benachrichtigungen verbessert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verlosung: 5x Firewall-Software Little Snitch zu gewinnen

Seit vielen Jahren bietet Objective Development mit Little Snitch eine zuverlässige Firewall-Software an. Little Snitch überwacht eingehende und ausgehende Internetverbindungen und kann diese bei Bedarf blockieren. Gemeinsam mit dem Hersteller verlost MacGadget fünf Einzelplatzlizenzen von Little Snitch.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung stellt Galaxy-Tablets mit 12-Zoll-Display vor

Samsung setzt auf Größe und kommt damit einem möglichen iPad Pro zuvor: Auf der CES 2014 haben die Koreaner mit dem Galaxy Tab Pro und dem Note Pro zwei Tablets mit 12,2 Zoll Display gezeigt. Neu ist aber nicht nur die Displaygröße.Samsung glaubt, dass die 2560x1600 Pixel des Riesen-Tablets vor allem dazu benutzt werden, mehrere Apps gleichzeitig auszuführen und darzustellen. Der klassische Android/TouchWiz-Homescreen wurde durch eine dreispaltige Ansicht, die sich durch den Anwender anpassen lässt, ergänzt. Samsung nennt diese Oberfläche die "Magazine UX".Tab Pro und Note Pro … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dragon Assistant: Nuance stellt auf CES 2014 neuen Sprach-Assistenten vor

Dragon Assistant
Dragon Assistant ist der neue Sprach-Assistent aus dem Hause Nuance, der aus der Zusammenarbeit des Herstellers mit Intel entstand. Im Rahmen der CES 2014 in Las Vegas wurde eine Pressemeldung herausgegeben. Der Dragon Assistant aus dem Hause Nuance soll “interaktive Konversation” ermöglichen. Angepasst ist die Software an Intels RealSense-Technologie. In der Standard-Ausführung wird der Dragon Assistant die Stimme einer amerikanischen Frau bieten oder die eines britischen Butlers. Dabei soll der Dragon Assistant “schlau” genug sein, und sich Fragen des Nutzers merken. Nachfolgende Fragen werden auf diese Weise in den rechten Kontext gerückt und man muss ihn nicht immer gegenüber dem (...). Weiterlesen!

The post Dragon Assistant: Nuance stellt auf CES 2014 neuen Sprach-Assistenten vor appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple gibt Quartalszahlen am 27. Januar bekannt

iPad Air
Apple wird die Quartalszahlen für sein Q1 2014 am 27. Januar bekanntgeben. Darüber informierte man auf der Webseite mit Informationen für Investoren. Für sein Steuerquartal 1/2014 (das dem vierten Quartal des letzten Jahres entspricht), gibt Apple die Umsätze Ende Januar, am Montag, den 27. bekannt. Apple stellt die Zahlen an dem Tag gegen fünf Uhr Nachmittag (Eastern Time) vor, eine halbe Stunde nachdem der reguläre Börsenhandel an dem Tag geschlossen haben wird. Bei uns wird es dann 23 Uhr sein (vgl. Investor Relations). iPad Air Interessant zu beobachten sein werden Apples Verkaufszahlen für das iPad Air und das neue iPad (...). Weiterlesen!

The post Apple gibt Quartalszahlen am 27. Januar bekannt appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple News #021 [FS] – Bonn calling!

► Bist auch du lucky? ► Auf nach Bonn! ► Mac Pro ausverkauft!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wysips Connect auf CES 2014: Datenübertragung und Solarenergie

Wysips Connect
Auf der CES 2014 in Las Vegas wird auch Wysips Connect vorgestellt, eine Weiterentwicklung der 90% lichtdurchlässigen Solarzellen-Technologie, die im Vorjahr vorgestellt wurde. Dieses Mal gibt es neben Solarenergie auch Datenübertragung. Die Weiterentwicklung Wysips Connect wird derzeit in Las Vegas den Besuchern der Consumer Electronics Show vorgestellt. Wysips Connect kann weiterhin Energie mit einer 90% lichtdurchlässigen Solarzelle erzeugen, diese bietet aber nun mit LiFi eine Kommunikationsmöglichkeit. Diese Technologie überträgt Daten im Spektrum sichtbaren Lichts, die über LED-Beleuchtung ausgestrahlt werden könnte, mit Geschwindigkeiten, die Breitband-Internet-Anschlüssen nahekommen. Von bis zu theoretisch möglichen 10 Gbit pro Sekunde ist die Rede. Szenarios sehen vor, (...). Weiterlesen!

The post Wysips Connect auf CES 2014: Datenübertragung und Solarenergie appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: