Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

apfelticker.de unterstützen?
Apple @ Amazon oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 605.521 Artikeln · 3,15 GB

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Soziale Netze
2.
Produktivität
3.
Finanzen
4.
Spiele
5.
Produktivität
6.
Fotografie
7.
Musik
8.
Musik
9.
Finanzen
10.
Produktivität

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Finanzen
7.
Sonstiges
8.
Sonstiges
9.
Reisen
10.
Sonstiges

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Sonstiges
3.
Sonstiges
4.
Soziale Netze
5.
Unterhaltung
6.
Sonstiges
7.
Soziale Netze
8.
Soziale Netze
9.
Dienstprogramme
10.
Sonstiges

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Produktivität
3.
Soziale Netze
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Unterhaltung
7.
Unterhaltung
8.
Spiele
9.
Spiele
10.
Wirtschaft

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Unterhaltung
3.
Unterhaltung
4.
Sonstiges
5.
Soziale Netze
6.
Bildung
7.
Sonstiges
8.
Dienstprogramme
9.
Musik
10.
Spiele

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Familie & Kinder
4.
Comedy
5.
Familie & Kinder
6.
Action & Abenteuer
7.
Thriller
8.
Thriller
9.
Thriller
10.
Thriller

Filme (gekauft)

1.
Drama
2.
Action & Abenteuer
3.
Action & Abenteuer
4.
Familie & Kinder
5.
Comedy
6.
Drama
7.
Familie & Kinder
8.
Comedy
9.
Action & Abenteuer
10.
Action & Abenteuer

Songs

1.
Rag'n'Bone Man
2.
Mark Forster
3.
Clean Bandit
4.
Max Giesinger
5.
Mo-Torres, Cat Ballou & Lukas Podolski
6.
Shawn Mendes
7.
Disturbed
8.
Alan Walker
9.
Robbie Williams
10.
James Arthur

Alben

1.
Die drei ???
2.
The Rolling Stones
3.
Various Artists
4.
Helene Fischer
5.
Andreas Gabalier
6.
Udo Lindenberg
7.
Genetikk
8.
KC Rebell
9.
Various Artists
10.
Various Artists

Hörbücher

1.
Rita Falk
2.
Sebastian Fitzek
3.
Andreas Gruber
4.
Matthew Costello & Neil Richards
5.
Marc Elsberg
6.
Timur Vermes
7.
Marc-Uwe Kling
8.
Simon Beckett
9.
Judy Astley
10.
Nadine Buranaseda
Stand: 11:16 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

367 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

26. November 2013

Lesenswert: Blitzer-Apps in der rechtlichen Grauzone

Ihr habt auf eurem Smartphone eine Blitzer-App installiert, oder nutzt eine Navigations-App mit integriertem Blitzer-Warner? Dann befindet Ihr euch höchstwahrscheinlich bereits in einer lang umstrittenen Grauzone rund um Legalität und Illegalität von Blitzer-Warnern im Straßenverkehr. Etwas Licht ins Dunkle bringt hier der neu erkorene Rechts-Experte der ARAG-Versicherung, Rechtsanwalt Udo Vetter, welcher die rechtliche Situation solcher Apps in seinem Internet-Blog "Katz und Maus um Blitzer-Apps" unter die Lupe genommen hat.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DocWallet – Das sichere Schließfach für Ihre Dokumente

DocWallet ist Ihr persönliches Dokumentenschließfach auf dem Mac, und PC. Alle Daten werden verschlüsselt und sicher abgelegt (geprüft durch das FRAUNHOFER AISEC). So bleiben Ihre Dokumente stets vertraulich.

  • Synchronisieren Sie Ihre Ordner und Dokumente sicher
  • Lesen, Speichern und Verwalten von Adobe PDF-Dokumenten
  • Nutzen Sie diverse Formate wie Word, Excel, Powerpoint, Fotos und mehr
  • Organisieren Sie ihre Dokumente nach Belieben

Egal, ob für den täglichen Gebrauch oder für den Notfall – egal, ob privat oder geschäftlich: Bei DocWallet sind Ihre vertraulichen Unterlagen übersichtlich organisiert und sicher aufgehoben. Bank- und Steuerunterlagen. Verträge und Versicherungsscheine. Zeugnisse und Diplome. Testament und Vollmachten. Fotos und Tagebücher. Krankendaten und medizinische Befunde. DocWallet hält alles sicher unter Verschluss.

++++ HINWEIS: Um DocWallet auch am oder PC nutzen zu können, benötigen Sie neben der Mac-App eine Desktop-Software. Diese können Sie sich im AppStore und unter www.docwallet.de kostenlos herunterladen und auf Ihrem oder PC installieren. ++++

GEPRÜFT DURCH DAS FRAUNHOFER AISEC

Durch eine hochsichere Ende-zu-Ende-Verschlüsselung sind Ihre Daten zu keinem Zeitpunkt für andere einsehbar. So ermöglicht DocWallet den vertraulichen Versand und die Verwaltung kritischer Informationen – im Internet und mobil. Auch Geheimnisträger wie z.B. Ärzte, Rechtsanwälte, Politiker oder Sozialversicherer, welche unter § 203a des StGB fallen, erhalten so erstmalig eine sichere mobile Nutzung und Austausch ihrer Dokumente auf dem , Mac und PC. Alle Daten werden über einen zentralen Server der Deutschen Post AG in Deutschland nur mit Endgeräten synchronisiert, die von Ihnen autorisiert wurden.

Mit dem Erwerb eines In-App-Features bei DocWallet über die Laufzeit von 12 Monaten (KEIN ABO!), erhalten Sie die Möglichkeit ihre Dokumente geräteübergreifend zu synchronisieren. Es handelt sich nicht um ein Abonnement.

Nach Ablauf des Features können Sie wie gewohnt weiterhin auf Dokumente, Email-Anhänge etc. innerhalb von DocWallet zugreifen, einzig die Synchronisation ist eingeschränkt. Sie können mit dem Kauf eines neuen In-App-Features dies jederzeit wieder freischalten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store: Apple optimiert Fehlerkorrektur der Suchfunktion

Apple hat offensichtlich etwas an der Suchfunktion im App Store geschraubt. Wie TechCrunch berichtet, werden kleinere Tippfehler jetzt wesentlich besser als solche erkannt. Das betrifft nicht nur falsche Buchstaben, sondern auch Leerzeichen, die beispielsweise im richtigen App-Namen nicht vorkommen. Dadurch steigen letztlich die Chancen, dass eine falsch eingegebene App trotzdem in den Suchergebnissen angezeigt wird.

Die Änderungen am Suchalgorithmus sollen TechCrunch zufolge bereits vor einigen Wochen durchgeführt worden sein. Insbesondere für Entwickler, die ihre
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Picture Mails

Picture Mails machst du aus deinen Fotos ganz persönliche Grußkarten per Mail. Einfach deine Fotos in liebevoll gestalteten Kartenmotiven einfügen und direkt von deinem iPad versenden!

Highlights:
- Drei Grußkarten gratis
- Fast 500 weitere Grußkarten In-App verfügbar
- zahlreiche Fotofilter-Effekte
- Grußkarte von deiner eigenen E-Mail Adresse versenden

Picture Mails enthält drei Grußkarten gratis! Wähle deine Favoriten aus fast 500 Motiven und verschicke sie als Mail, so oft du willst. Jede weitere Grußkarten bekommst du einfach In-App – einzeln oder mehrere Grußkarten im Pack.

So findest du die perfekte Vorlage:
- Wähle eine Vorlage nach Schlagwörtern
- Finde passende Designs für Ereignisse, Feiertagen und mehr
- Finde die perfekte Vorlage für jeden Anlass einfach per Suchoption

Witzige, bezaubernde und beeindruckende Grußkarten mit deinen Fotos:
- Wähle aus den Fotos auf deinem iPad ein Lieblingsmotiv
- Mache mit der Kamera deines iPads einen Schnappschuss
- Viele Vorlagen bieten witzige Rahmen und Fotomasken
- Drehe und skaliere dein Foto, um es in Szene zu setzen
- Wähle einen Filter, um Fotoeffekte anzuwenden

Du hast bereits eine Stationery Pack Grußkartensammlung auf dem Mac? Mit Picture Mails kannst du alle Stationery Vorlagen vom Mac auch auf dem iPad nutzen (außer Team & Business Communication und Stationery Business Editon).

Und das Beste: Du verschickst jede Grußkarte über dein eigenes Mail-Konto. Du brauchst lediglich dein Mail-Konto angeben, um damit deine Picture Mails zu verschicken.

Download @
App Store
Entwickler: equinux
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Total War: Beliebte Reihe mit satten 42 Euro Rabatt

Die Total-War-Reihe erfreut sich im Mac App Store sehr guter Bewertungen: Strategie, Action – da passt alles. Heute erst recht!

Alle drei Games der bekannten Reihe sind deutlich im Preis reduziert. So günstig werdet Ihr vorerst nicht mehr an diese empfehlenswerten Action-Spektakel kommen. Wer sich gleich alle drei Teile zulegt, spart insgesamt 42 Euro.

Napeleon Total War

Egal, ob Ihr Napoleons Armee übernimmt, im Römischen Reich für Ordnung sorgt oder in der “Empire”-Folge in Echtzeit kämpft und erobert: Alle Teile sind empfehlenswert. Und wer eins durchgezockt hat, greift erfahrungsgemäß auch nach den anderen beiden Teilen. 

mehr Mac-App-Rabatte hier bei uns
mehr iOS-Rabatte hier bei uns

Napoleon: Total War - Gold Edition
(21)
26,99 € 13,99 € (15887 MB)
Empire: Total War - Gold Edition
(95)
35,99 € 17,99 € (12475 MB)
Rome: Total War - Gold Edition
(94)
21,99 € 10,99 € (3911 MB)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Songs for the Philippines (Benefizalbum)


Leider trifft es immer wieder die Philippinen. Das kürzlich ereignete sich wieder ein Unglück, der Taifun Haiyan verwüstet grosse Teile der Philippinen. iTunes hat neu ein Benefizalbum Songs for the Philippines im Angebot. Mit Songs von Adele, Lady Gaga, The…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PrimeSense-Übernahme: Apple will Karten-App verbessern

PrimeSense

Nachdem es zunächst nur Gerüchte waren, bestätigte Apple vor wenigen Tagen die Übernahme des 3D Bewegungssteuerungs-Spezialisten PrimseSense. Ca. 360 Millionen Dollar soll Apple für die Übernahme hingeblättert haben. Die Übernahme löste Spekulationen aus, in welches Produkt Apple die gekaufte Technologie (PrimeSense ist u.a. für die Original Kinect Technologie verantwortlich) integrieren können. Nutzt Apple PrimeSense zur Steuerung eines iTV?

Nun meldet sich mit Jessica Lessin eine ehemalige Wall Street Journal Mitarbeiter zu Wort, die in den letzten Wochen immer mal wieder gute Apple Insiderkenntnisse nachgewiesen hat. Ihren Informationen zufolge möchte Apple die gekaufte Technologie nutzen, um die eigene Karten-App zu verbessern. Unternehmen wie Matterport, die Kameras für 3D Kartenaufnahmen anbieten, setzen auf PrimeSense Chips.

Wie wir bereits wissen, hat Apple vor einiger Zeit WiFiSLAM und somit einen Indoor GPS-Spezialisten übernommen, um im Kampf mit Google nicht ins Hintertreffen zu geraten. Apple könnte zukünftig die PrimeSense Technologie nutzen, um Indoor 3D-Aufnahmen anzufertigen und die eigene Karten-App aufzuwerten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steve Wozniak will Apple mit Android in Verbindung bringen

488px-Steve_Wozniak

Leider werden die Interviews mit Apple Mitgründer Steve Wozniak immer schräger und man driftet immer mehr in Richtung Android, Windows und Black Berry ab. Es scheint sogar, dass Steve Wozniak mehr Begeisterung für andere Firmen hegt, als für jene, die er einst selbst mitgegründet hat. Doch beginnen wir mit der Gesichte: The Woz wurde erneut zu einem Interview gebeten. Laut seiner Aussage soll sich Apple mit dem iPhone doch gleich Android anschließen und für den billigen Markt ein Smartphone auf den Markt bringen, welches von Apple produziert wird, aber mit Android betrieben wird. Wir haben dieses Kommentar mit einem leichten Lächeln gelesen und haben uns gedacht, ob Steve Wozniak die letzten Jahre unter einer Glaskuppel gelebt hat?

Solche Vorstellungen sind irrational
Wie eigentlich jeder weiß, sind iOS und Android im Bereich der Smartphones und Tablets Erzfeinde und man kann sich nicht vorstellen, dass Apple das Betriebssystem jemals auf einem seiner Geräte zulassen wird. Weiters würde dies dem Marktanteil von iOS deutlich mehr schaden als alles andere. The Woz verteidigt sein Kommentar damit, dass Apple darauf achten müsse, nicht wie bei Windows überrollt zu werden. Auch hier hat erst ein Zusammenschluss mit dem Feind dazu geführt, dass das Unternehmen wieder Aufwind bekommt. Wir sehen die Situation etwas anders und hoffen, dass Apple diesen Schritt nie in Erwägung zieht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mit “Swisscom Ski Challenge” app auf die Piste

Apps
Mit der neuen App Swisscom Ski Challenge 14 (AppStore-Link) kannst du dein Können auf den offiziellen Abfahrtsstrecken unter Beweis stellen. Das kostenlos Spiel für iPhone, iPod touch und iPad bietet rasante Fahrten auf detaillierten Strecken. Du fährst auf den originalgetreuen…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: GTA San Andreas angekündigt, PazteUp kostenfrei und mehr

Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.

GTA San Andreas bald für iOS

Bereits nächsten Monat soll der beliebte Playstation-Hit GTA San Andreas auf iOS postiert werden. Rockstar Games verspricht die bisher beste Optik in einem GTA-Spiel. Außerdem soll die neue Ausgabe auch diverse iOS 7 Gamecontroller unterstützen.

PazteUp heute gratis!

Der PDF-Kreator PazteUp kann heute kostenlos mitgenommen werden. In der App lassen sich PDF's leicht in einem dafür vorgesehenen Editor bearbeiten und verwalten. Einen Blick wert:

Daily Stocks bringt Börse auf ein neues Level.

Statt 26,99 € verlangt “DAILY STOCKS” (iPad) heute keinen Cent. Für diejenigen, die hin und wieder einen Blick aufs Parkett riskieren, unerlässlich. Schaut vorbei:

App Store Verbesserung

Apple hat seine App Store Suche verbessert – ohne groß dafür zu trommeln. Die Suche betrachtet versehentliche Tippfehler jetzt nicht mehr so streng wie zuvor und zeigt auch bei leichten Veränderungen noch die richtige App an – mehr dazu hier.

Angry Birds Update und Boost 2 kostenlos

Bevor wir zu den Rabatten kommen, noch ein Verweis auf unseren Artikel von heute Morgen. Angry Birds Fans haben jetzt 30 Level mehr Spielspaß. Das Update dazu wurde heute ausgeliefert.

Angry Birds
Preis: 0,89 €

Außerdem ein Top-Tipp: Boost 2, das schnelle Reaktionsspiel mit Suchtgefahr, ist gratis.

Boost 2
Preis: Kostenlos

Die besten iOS-Rabatte.

Navigation: €0.89 war mal. Heute gibt es “Double Browser Pro for iOS 7″ zum Nulltarif (Universal). Die App erlaubt es, zwei Seiten gleichzeitig zu öffnen.

Dienstprogramme: Rabatt bei “AudioNote” (Universal), einer App, die Notizen und Sprachmemos unter ein Dach bringt. €4.49 war mal. Heute: €1.79.

Spiele: Eine Verbindung zweier Welten: “Rolling Idols” (iPhone) besteht zum Teil aus “Vier gewinnt” und einem spannendes Rätselspiel. Ersparnis: €4.49.

Rolling Idols
Preis: Kostenlos

Produktivität: Heute kostenlos zum Mitnehmen: “FastCode” (iPad) ist perfekt für Programmierer, aber nur auf italienisch, teilweise aber englisch.

FastCode
Preis: 4,49 €

Spiele: €0.89 spart ihr beim Kauf von “Mazes and Monsters” (iPhone, gratis). In dem Spiel liegt es an euch, eine Welt mit nur wenigen Mitteln zu retten. Die Vogelperspektive verleiht dem ganzen einen ganz besonderen Charme.

Mazes and Monsters
Preis: Kostenlos

Nützliches: “InstaWeb” (Universal), heute für lau, macht aus jeder Webseite eine PDF-Datei. Vorher musste man dafür €2.69 hinlegen.

Nützliches: Bleiben wir gleich bei den PDFs: Der “PDF Reader” (iPhone) ist heute ebenfalls gratis. Ihr spart: €2.69.

Mac Rabatte des heutigen Tages

Erfreulicher Rabatt bei “House Design Pro”, für die ihr heute lediglich €13.99 hinlegen müsst. Zuvor waren €17.99 zu zahlen.

House Design Pro
Preis: 13,99 €

“Hacker Bar” fällt im Preis von €4.49 auf €1.79.

Hacker Bar
Preis: 1,79 €

Die Entwickler der App “Canyons & Arches…” reduzieren ihre Anwendung ebenfalls von €1.79 auf €0.89.

“Reconnaissance des sons” ist im Preis gesenkt: Heute nur €2.69 statt €7.99.

Reconnaissance des sons
Preis: 2,69 €

Die Entwickler der App “iCacti – Server monitor” reduzieren ihre Anwendung ebenfalls von €6.99 auf €1.79.

iCacti - Server monitor
Preis: 1,79 €

Die Mac-App “Les Impressionnistes” freut sich über den neuen Preis von €1.79 statt €8.99.

Les Impressionnistes
Preis: 1,79 €

“Equations” gibts zum Sparpreis von €5.49. Zuvor verlangten die Entwickler €6.99.

Equations
Preis: 5,49 €

Bei “Templates Box for Pages” wurde an der Preisschraube gedreht: €5.99 statt €13.99.

Templates Box for Pages
Preis: 5,99 €

Ein Griff zu “Battery Info” lohnt, denn sie ist um €0.89 gesenkt und damit kostenlos.

Battery Info
Preis: Kostenlos

€1.79: Der Sparpreis für “ReadKit”. Schnell zuschlagen, sonst steigen die Kosten wieder auf €5.99.

ReadKit
Preis: 1,79 €

Gute €1.79 sparen mit der kostenlosen Anwendung “MailboxAlert”.

MailboxAlert
Preis: Kostenlos

“Chaperone – Task Tracking” ist mal eben gratis statt der sonst fälligen €0.89.

Chaperone - Task Tracking
Preis: Kostenlos

€8.99 kostet “TaskPaper” zur Stunde. Vorher: €21.99.

TaskPaper
Preis: 8,99 €

Guter Deal: “PaintCode” schlägt mit €64.99 zu Buche. Zuvor waren es €89.99.

PaintCode
Preis: 64,99 €

“CPU System Monitoring” ist mal eben gratis statt der sonst fälligen €0.89.

CPU System Monitoring
Preis: Kostenlos

“Scientific Calculator” mit Rabatt: €4.49 früher. Heute: €3.59.

Scientific Calculator
Preis: 3,59 €

Guter Deal: “Durations” schlägt mit €1.79 zu Buche. Zuvor waren es €8.99.

Durations
Preis: 1,79 €

“Auction Listing Designer” – vorher €17.99 – kostet heute gute €8.99.

Auction Listing Designer
Preis: 8,99 €

Bei “mp3TrueEdit” wurde an der Preisschraube gedreht: €7.99 statt €10.99.

mp3TrueEdit
Preis: 7,99 €

Gute €0.89 sparen mit der kostenlosen Anwendung “Carriage Solitaire”.

Carriage Solitaire
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Touch ID: Apple reicht umfangreiches Patent ein

Nachdem die Touch ID Technologie schon mehrfach in Apples Patenten behandelt wurde, gesellt sich nun ein weiterer Patentantrag hinzu. In dem Patent beschreibt Apple, wie der weitere Einsatz von dem Fingerabdrucksensor aussehen könnten. Laut dem im Mai 2013 eingereichten Dokument soll der Funktionsumfang von Touch ID stark zunehmen. Der Scanner könnte in Zukunft nicht nur für die Authentifikation des Benutzers verwendet werden, sondern auch für die Manipulation von Inhalten auf dem Display dienen.

Patent Touch ID 1

In einem Beispiel beschreibt Apple, wie eine Fingerbewegung auf dem Sensor eine Scrollbewegung auf einer Landkarte in Maps auslösen könnte oder eine nach oben geführte Geste, das Multitasking-Menü aktiviert.

Ähnlich wie schon in einem vergangenen Patent, stellt sich Apple einen Touch ID Sensor vor, der auch auf den ausgeübten Druck des Fingers reagiert. Weiterhin wird ein Gast Modus erläutert. So begrenzt das System die Rechte eines unbekannten Benutzers, z.B. auf die eingeschränkte Verwendung des Safari-Browsers. Diese Lösung ersetzt zwar noch keine Multi-User-Unterstützung, zeigt jedoch, dass die Einteilung von verschiedenen Nutzer-Profilen von Apple behandelt wird.

Patent Touch ID 2

Die Möglichkeiten mit einem kleinen Bedienelement, wie dem Touch ID Sensor, sind begrenzt. Aus diesem Grund erwägt Apple auch die Verwendung des Displays als Touch ID Eingabemedium. Vorstellbar ist auch die Unterscheidung der einzelnen Fingerkuppen. Die damit resultierenden Möglichkeiten sind vielfältig, da jeder Finger abhängig von der Geste eine bestimmte Funktion ausführen könnte.

Wie bei Patenanträgen üblich, wird nicht jede Idee und Vorstellung tatsächlich umgesetzt. Oft sind diese jedoch ein Wegweiser für zukünftige Projekte und zeigen in welche Richtung eine Firma ihr Produkt entwickelt. Betrachtet man das 612 Seiten starke Patent, könnte Apple mit der Erweiterung von Touch ID eine innovative Lösung für die Bedienung von Smartphones und Tablets für die Zukunft bereit halten. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aviation Exam

Anwendung für eine umfangreiche und effektive Vorbereitung auf Ihre EASA-FCL und FAA Theorieprüfung.

Hauptfunktionen:
- Basierend auf dem Abonnement
- Unbegrenzte Anzahl an Tests
- Synchronisation mit anderen Apps
- 3 Test-Modi: lernen, sequentiell, prüfen
- Detaillierte Statistiken und Berichte
- Suche innerhalb der Fragen, Antworten und Erklärungen
- Kennzeichnen/markieren der Fragen
- 5% der Fragen ohne Abonnement verfügbar

EASA-FCL Inhalt:
- Neueste und gegenwärtige Fragen der ECQB 01
- Die Fragen sind in Englisch oder in Deutsch verfügbar
- Erklärungen für alle Fragen, viele davon mit Abbildungen
- Fragen entsprechend des offiziellen JAR-FCL Syllabus sortiert (neuer Syllabus)
- Sowohl Flugzeug- als auch Hubschrauberfragen für die Befähigungsstufen ATPL, CPL und IR
- Bridge-Kurs Tests für Piloten die von FLUGZEUGEN auf HUBSCHRAUBER umsteigen oder umgekehrt (verfügbar als Abonnement mit 2, 6 oder 12 Monaten Laufzeit)
- Monatsabonnements für einzelne Fächer
- Abonnements mit 2, 6 oder 12 Monaten Laufzeit für alle Fächer
* Bitte beachten Sie, dass einige Fragen des Fachs 033 – Flugplanung, das “Jeppesen Student Pilot Route Manual” erfordern.

FAA Inhalt:
- Erklärungen für alle FAA Fragen verfügbar
- Einzelne Fächer für 2 Monate abonnierbar
- PPL+IFR+CPL können für 6 Monate abonniert werden
- Für Privat- und Freizeitpiloten
- Instrumentenflugberechtigung
- Berufspilot
- Fluglehrer (Luft+Boden)
- Verkehrspilot
- Flugingenieur
- Flugzeugmechaniker

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Fetchnotes schafft Ordnung [VIDEO]

Wir haben eine weitere schöne Erinnerungen-App entdeckt: Fetchnotes ist dafür perfekt geeignet.

Die App ist kostenlos, universal und setzt einen Account voraus. Beim Anlegen von Erinnerungen bzw. Notizen könnt Ihr zusätzlich zum Titel auch noch Hashtags und @ hinzufügen. Hinter das @-Zeichen dürft Ihr Namen, Email-Adressen oder Telefonnummern von Freunden setzen, mit denen Ihr diese Erinnerungen teilen möchtet. Während des Tippens schlägt die App auch gleich Kontakte aus Eurem Adressbuch vor, die Ihr dann einsetzen könnt.

Fetchnotes Screen1

Fetchnotes Screen2

Habt Ihr irgendwann einmal eine unübersichtliche Liste, vollgestopft mit Erinnerungen, helfen die Hashtags beim Finden und Sortieren der Notizen. Über den Account werden sämtliche Daten über alle Geräte synchronisiert. Durch einen Wisch könnt Ihr die Notizen auch archivieren. Seit dem letzen Update bietet die App auch Push-Benachrichtigungen an, wenn einer Eurer Freunde Erinnerungen mit Euch teilt. (ab iPhone 4, ab iOS  6.0, englisch)

Fetchnotes Fetchnotes
(12)
Gratis (uni, 5.9 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

‚Songs for the Philippines‘ – Benefizalbum landet im iTunes Store

songs-for-the-philippines

Nachdem es in den USA veröffentlich wurde, ist das Benefizalbum ‘Songs for the Philippines’  von Universal Music nun auch im deutschen iTunes Store zu finden. Inhalt des Albums sind 39 Titel von durchaus bekannten Interpreten wie Beyonce, Katy Perry, U2 und Lady Gaga. Der Preis liegt bei 11,99 Euro, wovon 8,68 Euro an das philippinische Rote Kreuz gehen.
Zudem ist es möglich im iTunes Store an die internationale Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmond-Gesellschaften zu spenden.

Trackliste:

The Beatles – Across the Universe (2009 Remaster)
Bob Dylan – Shelter From the Storm
Michael Bublé – Have I Told You Lately That I Love You
U2 – In a Little While
Bruno Mars – Count On Me
Beyoncé – I Was Here
Eminem – Stan (Live At Radio 1)
Cher – Sirens
Adele – Make You Feel My Love
Katy Perry – Unconditionally (Johnson Somerset Remix)
One Direction – Best Song Ever
FUN. – Carry On
Lady Gaga – Born This Way (The Country Road Version)
Justin Timberlake – Mirrors
Justin Bieber – I Would
Alicia Keys – New Day
Imagine Dragons – 30 Lives (Original Demo Version)
Madonna – Like a Prayer
Pink – Sober
Kylie Minogue – I Believe In You
Enrique Iglesias – Hero
Red Hot Chili Peppers – Factory of Faith
Linkin Park – Roads Untraveled
Kings of Leon – Use Somebody
Muse – Explorers
Lorde – The Love Club
Josh Groban – Brave
Kelly Clarkson – Stronger (What Doesn’t Kill You)
Paolo Nutini – Simple Things
Ellie Goulding – I Know You Care
James Blunt – Carry You Home
Pitbull feat. Christina Aguilera – Feel This Moment
Earh, Wind & Fire feat. Daniel McClain – Sign On
apl.de.ap feat. Damien Leroy – Going Out
Sara Bareilles – Brave
Jessica Sanchez – Lead Me Home
Lily Allen – Smile
The Fray – Love Don’t Die
Let It Be – The Beatles

Bild-Quelle: apfeltalk.de

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gewinnspiel: Der MacMania Adventkranz

256

Für dieses Jahr haben wir uns etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Wir veranstalten diesmal den MacMania-Adventkranz und hoffen euch damit eine vorweihnachtliche Freude zu bereiten. Wir haben uns nicht lumpen lassen, und einige Geschenke für euch vorbereitet, die wir zu jedem Adventsonntag auf unserer Webseite bekannt geben und die IHR natürlich auch gewinnen könnt. Dazu müsst ihr nur unseren Hinweisen folgen und den Code-Satz jedes Adventsonntags an unsere Mailadresse gewinnspiel@macmania.at senden.

Und so funktioniert das Spiel:

Wir veröffentlichen an diesen Sonntagen jeweils 5 Artikel und in jedem Artikel wird ein Wort Rot markiert. Dieses Wort müsst ihr euch nur notieren, um später daraus einen sinnvollen Satz zu bilden. Diesen Satz sendet ihr dann an gewinnspiel@macmania.at und wir geben im Laufe des Montags den Gewinner des Spieles bekannt. Dieser kann uns dann seine Adresse zusenden und wir schicken dann das Geschenk zu. Natürlich wiederholen wir dies jeden Advent-Sonntag und geben ein neues Geschenk für euch frei.

Wir haben bei diesem Spiel extra auf soziale Netzwerke verzichtet, damit wirklich jeder Leser von MacMania mitmachen kann, um sich seine Geschenke zu sichern. Wir hoffen, dass wir euch damit eine kleine Freude zur Adventszeit machen können.

Beste Grüße von der gesamten Redaktion!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Black Friday: Apple kündigt 'Shopping-Event' an

BlackFriday2013

Sonderangebote für einen Tag

Schon seit einigen Jahren bietet Apple am "Black Friday" besondere Angebote, die nur an diesem Tag erhältlich sind. Am Freitag, dem 29. November ist es wieder soweit, auch in Deutschland.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Übernahme: PrimeSense wohl für eigenen Kartendienst

Mit dem Kauf von PrimeSense hat Apple wieder eine ganze Reihe neuer Gerüchte angestachelt, die sich alle wohl mehr oder weniger nicht bewahrheiten werden. Die Cupertiner haben sich das Unternehmen, das hinter der Microsoft Kinect Sensortechnik steckt, schließlich stolze 360 Millionen Dollar kosten lassen.

Die Spekulationen für den Verwendungszweck der 3D-Technik konzentrierten sich vor allem auf eine Gestensteuerung in einem möglichen Apple-Fernseher. Doch die ehemalige WSJ Mitarbeiterin Jessica Lessin, die bis dato sehr gute Kenntnisse im Apple internen Raum vorweisen konnte, will jetzt von Quellen erfahren haben, dass Apple die Technologie für den eigenen Karten-Service benötigt. So will das Unternehmen damit auch öffentliche Räume im Inneren abfotografieren und in der hauseigenen Maps als 3D-Modell anbieten.

Wie das funktioniert, zeigt die Firma Matterport bereits eindrucksvoll. Die Kamera, die ebenfalls einen Sensor von PrimeSense für die Aufnahme nutzt, kreiert automatisch ein 3D-Abbild des Innenraums. Apple könnte dadurch auch InDoor-Navigationen anbieten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S mit Vertrag für 1 Euro, monatlich nur 44,99 Euro im Vodafone Red M

Die Flatrate-Experten von Sparhandy haben einen neuen iPhone 5S Deal zusammengeschnürt, bei dem ihr das iPhone 5S mit Vertrag für 1 Euro erhaltet. Für das 32GB Modell sind es nur 79 Euro. Monatlich zahlt ihr für die Vodafone Allnet-Flat Red M gerade mal 44,99 Euro. Denk ihr derzeit über die Anschaffung des iPhone 5S mit Vertrag nach und soll dieses mit einer Allnet-Flat kombiniert werden, dann schaut man bei Sparhandy vorbei. Sparhandy bietet aktuelle das iPhone 5S mit dem Vodafone Red M Tarif an.

sparhandy26112013

Das iPhone 5S wurde September von Apple vorgestellt. Es verfügt über ein 4“ Retina Display mit 1136 x 640 PIxel, A7 64-Bit Chip, M7 Motion Coprozessor, Fingerabdrucksensor Touch ID, FaceTime HD Frontkamera, 8MP iSight Kamera, WiFi, LTE, Bluetooth 4.0, Lightning und vieles mehr.

Sparhandy bietet das iPhone 5S mit Vertrag zusammen mit der Vodafone Red M Deluxe Aktion an. In diesem Tarif erhaltet ihr eine Telefon-Flat in alle dt. Handynetze, eine Telefon-Flat ins dt. Festnetz, eine SMS-Flat, eine Datenflat (1GB Highspeed-Volumen mit bis zu 42,2MBit/s) und 25GB Vodafone Cloud-Speicher. Eigentlich liegt die Grundgebühr für den Red M bei 44,99 Euro. Im Rahmen dieser Aktion erhaltet ihr von Vodafone monatlich eine Rechnungsgutschrift von 15 Euro, so dass ihr nur 44,99 Euro zahlt.

Junge Leute sparen doppelt und haben weitere Vorteile in diesem Tarif. Bei Aktivierung des Vertrags bis einschließlich 31.12.2013 erhöht sich das Highspeed-Volumen von 1GB auf 2GB pro Monat. Zudem werden monatlich effektiv nur 39,99 Euro für den Vodafone Red M Student Deluxe fällig. Für das iPhone 5S 16GB zahlt ihr in diesem Tarif einmalig nur 1 Euro. Für das 32GB legt ihr nur 79 Euro auf den Tisch. Laut Sparhandy ist das iPhone 5S in den Vodafone Tarifen auf Lager. Die Geräte verfügen über einen Vodafone Entlock, dieser wird seitens Vodafone Anfang 2014 automatisch entfernt.

Hier geht es zum iPhone 5S mit Vertrag bei Sparhandy

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

fun to-do – To Do Liste und Task Manager

“fun to-do” ist die innovative Task-Management-App, mit der Sie Ihre vielfältigen Aufgaben problemlos erfassen können – auch als “Zu Erledigen” bekannt – mit spaßigen, farblich gekennzeichneten Aufgabenblasen, die intuitive, einprägsam und optisch ansprechend sind.

Ob Sie nun Schüler, Student, Berufstätig oder viel beschäftigte Eltern sind, Sie werden sofort erkenne, warum man “fun to-do” einfach haben muss und ohne sie gar nicht mehr leben kann!

***Spezielle Features***

“fun to-do” bietet eine breite Palette von speziellen Funktionen, mit denen Sie Folgendes tun können:
> Verwalten Sie Ihre “Zu Erledigen”-Aufgaben mit einfachen Gesten: Zeichnen Sie einen Kreis, um eine Aufgabenblase zu erstellen, wischen Sie, um eine Aufgabe als erledigt zu markieren und verwenden Sie den Stift, um Blasen platzen zu lassen oder Aufgabenblasen zu löschen
> Legen Sie Fälligkeitstermine, Fristen und Prioritäten fest
> Erstellen Sie Pop-up-Erinnerungen, Benachrichtigungen und Etiketten
> Status-Updates für alle Aufgaben
> Erstellen Sie und weisen Sie Tags zu allen Aufgaben zu
> Fügen Sie zur einfachen Erkennung ein Bildsymbol zu Aufgaben hinzu
> Fügen Sie Tags hinzu, um Aufgaben zu gruppieren und zu organisieren
> Filtern Sie Aufgaben nach Zeitleiste (heute/morgen/Woche/eines Tages), Priorität, Datum, Bearbeitungsstatus oder Tags
> Verschieben Sie Aufgaben auf einen späteren Zeitpunkt
> Markieren Sie Aufgaben als abgeschlossen
> Bearbeiten Sie Aufgabeneigenschaften, einschließlich der Aufgabensymbole, Fälligkeitstermine, Erinnerungen, Farben und Prioritäten
> Listenansicht für die schnelle Sortierung der Aufgaben nach Datum und Uhrzeit
> Importieren Sie Ereignisse und Aufgaben von Facebook, Kalender- und Erinnerungs-Apps
> Legen Sie Nachrichten für Freunde direkt auf der Facebook-Pinnwand ab
> Eine Auswahl an frischen Design-Themen

Nutzen Sie “fun to-do” für …
> Planen von Aufgaben für eine Geburtstagsfeier
> Speichern von Einkaufslisten
> Damit die Nachverfolgung von Rechnungen mehr Spaß macht
… die Einsatzmöglichkeiten sind unbegrenzt!

***Entwickelt für iPhone***fun-to-do für iPhone wurde für Ihr Gerät entwickelt und optimiert das iPhone Retina-Display.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Perfect Hit: Kostenloses Dosenwerfen mit witzigen Objekten

Damit euch nicht langweilig wird, könnt ihr euch Perfect Hit! (App Store-Link) kostenlos sichern.

Perfect HitDie 55,6 MB große Universal-App für iPhone und iPad lässt sich erstmals kostenlos aus dem App Store laden – sonst verlangten die Entwickler zwischen 89 Cent und 2,69 Euro. Bei nur neun Bewertungen gibt es im Schnitt viereinhalb von fünf Sterne – ein ganz guter Wert.

In Perfect Hit! müssen verschiedenen Elemente und Dosen umgeworfen werden. Ziel ist es natürlich alle Objekte mit möglichst wenigen Bällen zu treffen, wobei als Hindernisse keine Dosen herhalten müssen, sondern verschiedenste geometrische Formen wie Rechtecke, Quadrate, Dreiecke und mehr. Ebenso können diese gestapelt vorkommen.

Die Wurfgeschossen sind ebenfalls von verschiedene Natur. Am rechten Bildschirmrand stehen zum Bespiel einfache Bälle zur Verfügung, später verfügen diese über weitere Zusätze, so dass sich diese zum Beispiel teilen können. Die Steuerung erfolgt durch einen einfachen Flick über das Display, je nach Stärke und Richtung werden dann hoffentlich alle Objekte abgeräumt.

Mit den gesammelten Ananas, die man für das erfolgreiche Umwerfen bekommt, lassen sich die weiteren Level freischalten. Wer möchte kann hier auch vorzeitig für 89 Cent alle Level öffnen und sofort bestreiten. Insgesamt bietet Perfect Hit! 200 Level an, die für die heutige Unterhaltung dienen können. Einen Trailer (YouTube-Link) zum Spiel gibt es im Anschluss. Wer es dann doch lieber etwas härter mag und mehr Action verträgt, sollte lieber zu Can Knockdown 3 greifen.

Trailer zu Perfect Hit!

Der Artikel Perfect Hit: Kostenloses Dosenwerfen mit witzigen Objekten erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac Pro – können wir in der ersten Dezemberwoche damit rechnen?

2013_mac_pro

Immer wieder werden wir gefragt, wann der neue Mac Pro nun endlich auf den Markt kommen wird und ob Apple es schaffen könnte, dass er noch unter dem Christbaum steht? Wir haben uns mit verschiedenen Apple-Store Mitarbeitern unterhalten und die Situation sieht eher schlecht aus. Zwar wird Apple den Mac Pro im Dezember auf den Markt bringen, aber angeblich in einer Stückzahl, die sehr überschaubar zu sein scheint. Retail-Seller werden angeblich überhaupt nicht, oder nur sehr spärlich beliefert werden können. Der Online-Versand dürfte aber gute Verfügbarkeiten aufweisen. Wir rechnen damit, dass in den ersten zwei Dezemberwochen der Startschuss für den Verkauf fallen wird und mit etwas Glück noch vor Weihnachten das Gerät bekommen wird

Andrang wird ausbleiben
Das Gerät selbst schlägt mit mindestens 3000 Euro zu Buche und ist sicherlich ein “Randprodukt” von Apple, welches sich nicht in Massen verkaufen wird. Daher kann man davon ausgehen, dass sich die Liefersituation sehr schnell entspannen werden und das Gerät dauerhaft und schnell verfügbar sein wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s: Verfügbarkeit in den US-Retail Stores ist nahezu perfekt

Eine aktuelle Studie des Analysten Gene Munster offenbart, dass Apple die Nachfrage der Kunden nach dem neuesten iPhone 5s in den USA immer besser bedienen kann. Laut der Erhebung wurde eine Verfügbarkeit der verschiedenen Modelle für die einzelnen US-amerikanischen Mobilfunkanbieter in Höhe von 99 Prozent registriert. Ein solch guter Wert wurde seit dem Start des iPhone 5s nicht erreicht.

iPhone 5s Verfügbarkeit

Beim Kauf von einem iPhone müssen die Kunden von Apple bekanntlich im Vorfeld angeben, ob das Gerät im Netz von AT&T, Verizon, Sprint verwendet werden soll. Alternativ besteht natürlich auch die Möglichkeit für ein iPhone 5s ohne SIM-Lock. In den US-Apple Stores sind genau diese Modelle nun optimal verfügbar und können ohne Wartezeit eingekauft werden. Dies beweist der Analyst Gene Munster der Investmentgruppe Piper Jaffray mit einer aktuellen Umfrage.

Munster schreibt in einer Notiz an seine Investoren, dass man Optimierungen der Versorgung im Bereich der iPhones feststellen würde. „Apple habe damit begonnen, den Rückstand aufzuholen“, fügt der Analyst ebenso hinzu. Das Gleichgewicht vom Angebot und der Nachfrage der Verbraucher nach dem iPhone 5s wird laut Munster im kommenden Dezember erreicht.

Differenziertes Bild im deutschen Apple Online Store

Während das iPhone 5s sofort in einem US-Store gekauft werden kann, müssen sich Kunden aus Deutschland beim Kauf im offiziellen Apple Online Store mindestens eine Woche bis 14 Tage gedulden, ehe eine Lieferung des Smartphones erfolgt. Apple bevorzugt hier also ganz klar den wichtigen Markt in den USA und wird aller Voraussicht nach auch in Deutschland die Nachfrage der Verbraucher in Kürze optimal bedienen können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verbessert Suche im App Store

Häufig wurde in der Vergangenheit von Benutzern wie auch Entwicklern bemängelt, dass die Suche im App Store wie auch im Mac App Store sehr schlechte Resultate liefert. So reicht ein falsch platziertes Leerzeichen oder ein kleiner Tippfehler bereits aus, dass keine oder nur unpassende Apps gefunden werden. Die Suche ermittelte nur exakte Übereinstimmungen zwischen Suchbegriff, App-Namen und fes ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

germanmade. g1 Sleeve Review

Den vollständigen Artikel mit allen Inhalten findest du auf iDomiX unter germanmade. g1 Sleeve Review

g1_review_thumb

Direkt nach dem Kauf meines iPhone 5s ha … Continue reading

Ein Artikel von Daniel Koch | iDomiX - Tutorials on Demand

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store: Apple verbesserte Such-Algorithmus, besserer Umgang mit Fehleingaben

Im App Store warten mittlerweile über 1 Millionen Apps auf Besitzer eines iPhones, iPads oder iPod touch. Über 475.000 für das iPad optimierte Apps stehen bereit. Wie soll ein Anwender da den Überblick behalten und sich zurecht finden? Klar, Apple teilt die verfügbaren Apps in Charts, Kategorien sowie in besonders beachtenswerte Apps auf der Startseite im App Store ein, dies deckt jedoch bei weiten nicht alle Apps ab.

Apple bietet eine Suchfunktion an, mit der Anwender nach Apps suchen können. Bisher mussten die Suchbegriffe jedoch exakt eingegeben werden, um zum richtigen Suchergebnis zu gelangen. Oft kennt man jedoch nur Bestandteile eines App-Namens oder weiß nicht genau, wie dieser geschrieben wird. Genau hier hat Apple jetzt nachgebessert.

aearchman26112013_1

Wie die Kollegen von TechCrunch berichten, hat Apple den Such-Algorithmus verbessert, so dass auch Fehleingaben zum richtigen Suchergebnis führen. Kleiner Rechtschreibfehler im Suchbegriff? Oder ein Leerzeichen? Nun führen diese Art der Suchbegriffe schneller zum Ziel und zum richtigen Suchergebnis.

Dies ist für Entwickler ein deutlicher Schritt nach vorne, zudem ist es ein weitere Verbesserung seitens Apple im App Store. Im März dieses Jahres untersuchte SearchMan verschiedene Suchbegriffe samt Schreibfehler sowohl im App Store als auch im Google Play Store. Mit den Schreibfehlern führte der Play Store zu deutlich mehr Suchergebnissen.

appstoresearch2

Vor wenigen Tagen wiederholte SearchMan diesen Test und stellte fest, dass es bei den Suchbegriffen deutliche Veränderungen gab. Für Begriffe wie „newz“ oder „camara“ gab es deutlich mehr Suchergebnisse, zudem stellte SearchMan fest, dass Apple augenscheinlich die Anzahl der Suchergebnisse für Begriffe mit Schreibfehler auf 2200 begrenzt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schaut Euch heute das Management-Spiel Nascar: Redline an und spart beim Testen 4,49 Euro

Nascar RedlineRennspiele unterscheiden sich in Fahrsimulationen, Arcade-Spiele und Management-Spiele. Heute gibt es mal ein Managementspiel kostenlos, in dem Du Fahrer, Ingenieur und Teamchef in einer Person bist. Es geht um die amerikanische Nascar-Serie – und die ist auch Herausgeber der Spiels NASCAR: Redline für iPhone, iPod Touch und iPad.

Das Spiel bringt die Saison 2013 in USA. Klar, dass es dann auch in englischer Sprache ist. Nachdem man sein Cockpit als Fahrer bekommen hat und ins Team eingeführt wurde, geht es auch gleich mit dem ersten Qualifying und Rennen los. Den Startplatz bestimmst Du durch einen ruhigen Fuß bei der Motoreinstellung.

Hier gibt es viele Ereignisse, auf die man reagieren muss. Manchmal muss man bestimmte Geschwindigkeiten erreichen, dann mehrere Geschwindigkeiten treffen. So schaut man dem Rennen zwar eigentlich zu, muss aber hin und wieder eingreifen.

Das Spiel unterscheidet sich auch von der Rennlänge her von anderen Spielen, denn es wurde darauf Wert gelegt, möglichst realistisch Rennverlauf und Renngeschehen darzustellen. Die Boxencrew sollte man trainieren und auf keinen Fall zur Unzeit in die Boxen fahren. Ich habe mein erstes Rennen auf Position 39 abgeschlossen – das ist nicht gerade gut. Für solche Loser bietet das Spiel eine Rewind-Möglichkeit, man kann das Wochenende nochmal von vorne anfangen. Nicht schlecht, denn man wird schon besser, wenn man das wiederholt.

Zwischen den Rennen kann man das Auto verbessern, die erste Verbesserung zahlt noch der Team-Chef. Je nach Strecke gilt es, passende Verbesserungen einzusetzen, um die Eigenschaften des Fahrzeugs auf die Strecke abzustimmen und so bessere Ergebnisse und Platzierungen zu ermöglichen.

Das Spiel ist ein interessanter Ansatz, den Motorsport mal etwas anders zu präsentieren. Du übernimmst hierbei eigentlich alle Rollen im Rennstall und versuchst, vom Rookie zum Spitzenteam aufzusteigen.

NASCAR: Redline läuft auf iPhone (ab iPhone 4), iPod Touch und iPad (ab iPad 2)  ab iOS 5.1 oder neuer. Das Spiel braucht 612 MB Speicherplatz und kostet normal 4,49 Euro. Kostenlos bis voraussichtlich 28.11. morgens.

Nascar Redline Screens

Durch die offizielle Partnerschaft mit der NASCAR Organisation sind in diesem Spiel alle Original-Fahrer, Teams und Strecken enthalten. Richtig Rennen fahren kann man in diesem Spiel aber nicht, denn auch der Screenshot mit dem Lenkrad zeigt eher ein Mini-Spiel, in dem es auf Geschicklichkeit ankommt.

Nascar Redline Screens

Im Rennen legst Du die Strategie fest und reagierst auf Rennereignisse, wie zum Beispiel Phasen mit Überholverbot.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s: Was die User am meisten stört [Liste]

Kein Smartphone ist perfekt – auch das iPhone nicht. Doch was stört die Smartphone-Nutzer am meisten an ihren Alltags-Geräten? Die Antwort gibt eine neu veröffentlichte Studie der Reparatur- und Support-Website Fixya.

Beim iPhone 5s ist es der Akku, der gut 25 Prozent der Problemeinsendungen ausmacht. Zu geringe Laufzeit und zu hohe Ladezeiten nerven die Kunden auf Dauer. Gleichermaßen formulieren Nutzer aber auch Kritik an Touch ID, dem Fingerabdrucksensor im neuen Apple Flaggschiff. Dabei beziehen sich die meisten Beschwerden nicht etwa auf die Funktion des Scanners, die User äußern vielmehr Sicherheitsbedenken oder fragen nach dem Schutz der Privatsphäre. Auf dem dritten Platz der Klageliste rangiert die Displaygröße. 15 Prozent der Nutzer wünschen sich einen größeren Bildschirm. Genauso oft beanstanden die Kunden, dass Apps auf dem iPhone zu oft abstürzen würden.

Fixya hat auch eine Liste zu anderen Top-Smartphone erstellt, die wir euch folgend angeheftet haben.

Dazu die Frage: Könnt ihr die Probleme nachvollziehen? Was nervt euch an eurem iPhone?

Top 5 iPhone 5s Probleme:

1. Batterie Probleme – 25%

2. Touch ID – 25%

3. Display Größe – 15%

4. App Absturz – 15%

5. Andere – 20%

Top 5 Samsung Galaxy S4 Probleme:

1. Überhitzung – 25%

2. Batterie Probleme – 20%

3. Display Probleme – 20%

4. Telefon oder SMS Probleme – 15%

5. Andere – 20%

Top 5 Moto X Probleme:

1. Speicherplatz – 30%

2. Display Qualität – 20%

3. Kamera Qualität – 20%

4. GPS Probleme – 15%

5. Andere –15%

Top 5 HTC One Probleme:

1. Batterie Laufzeit – 30%

2. Audio Probleme – 20%

3. Kamera Qualität – 20%

4. Blinkfeed Feature – 10%

5. Andere – 20%

[via BGR]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Double Browser Pro for iOS 7

Mit Double Browser haben Sie zwei schnelle und hervorragende Browser, die jederzeit verfügbar sind.

Lesen Sie Beiträge auf Twitter und chatten Sie zwischendurch auf Facebook.

Betrachten Sie ein Video und lesen Sie zur gleichen Zeit Nachrichten. Oder sehen Sie sich zwei verschiedene Websites gleichzeitig an.

Teilen Sie Ihr Gerät mit einer beliebigen Person.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Week Calendar: Kostenloses iOS 7-Update für den iPhone-Kalender

Der Week Calendar für das iPhone wurde aktualisiert und für iOS 7 angepasst – das ganze als kostenloses Update.

Week Calendar 1 Week Calendar 2 Week Calendar 3 Week Calendar 4

Neben Fantastical 2 und Calendars 5 ist auch der Week Calendar (App Store-Link) ein Blick wert. Im Gegensatz zu Fantastical 2 bieten die Entwickler UtiliTap ihr iOS 7-Update kostenfrei zum Download an, so dass Bestandskunden nicht doppelt zahlen müssen.

Neben einem neuen Layout, flach, helle Farben, große Schaltflächen, haben die Entwickler weitere Funktionen und Optionen integriert. Zum einen wurde der Fokus klar auf die Termine auf der Startseite gelegt, zusätzlich räumt man dem Nutzer die Option ein, auch ein dunkles Layout nutzen zu können. Des Weiteren  wurde das Hinzufügen eines neuen Termins beschleunigt, durch die Integration von AirDrop lassen sich Termine ganz einfach mit Freunden in der Nähe teilen.

Ebenfalls nett: Mit der neuen Option AutoComplete werden dem Nutzer schon zuvor eingetragene Wörter vorgeschlagen, die mit einem Fingertipp übernommen werden können. Das Update ist gelungen und steht kostenfrei zum Download bereit, insofern man die App schon erworben hat. Die iPad-Version wurde (noch) nicht aktualisiert.

Zum Abschluss möchten wir noch ein paar Worte über die Funktionalität verlieren. Wie bei einem Kalender üblich lassen sich Termine erfassen, mit einem Finger verschieben oder duplizieren. Bei einem Umstieg lassen sich alle Ereignisse aus schon vorhandenen Kalendern importieren, sei es aus der Outlook, Google oder Exchange. Besonders hervorzuheben ist die beim Standard-Kalender fehlende Wochenübersicht, die der Week Calendar natürlich anbietet.

Der Week Calendar muss zur Zeit mit 1,99 Euro entlohnt werden, bietet aber zusätzliche In-App-Käufe an, um zum Beispiel die Feiertage oder Mondphasen zu abonnieren. Mit ein wenig Mühe kann man sich diese Daten aber auch selbst besorgen, dazu einfach einen Blick auf diesen Beitrag werfen. Auch wenn ich weiterhin auf Fantastical 2 setze, ist der Week Calendar eine empfehlenswerte Alternative.

Der Artikel Week Calendar: Kostenloses iOS 7-Update für den iPhone-Kalender erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Living-Colors-Lampen und Fernbedienung von Philips ins Hue-Setup integrieren

philips-iconDas Hue-Beleuchtungssystem von Philips wird stetig erweitert. Ergänzend zu den anfangs eingeführten LED-Lampen mit E27-Fassung gibt inzwischen ja auch eigenständige Stimmungslampen, Leuchtbänder und neuerdings Leuchten mit GU10-Sockel. Aber damit nicht genug, man kann auch beim Zusammenspiel zwischen Hue und den bereits längere Zeit erhältlichen Living-Colors-Leuchten von Philips [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 26. November (8 News)

In unserem News-Ticker erfahrt ihr auch am heutigen Dienstag, was sich in der Apple-Welt tut.

+++ 19:25 Uhr – Spiele: Neue GTA-Portierung im Anflug +++
Die Jungs von Rockstar Games wollen noch in diesem Jahr GTA: San Andreas auf iPhone und iPad bringen. Der Release ist für Dezember geplant, auch eine Unterstützung für iOS-Gamecontroller soll integriert werden. Wir sind mehr als gespannt!

+++ 17:30 Uhr – simfy next: Design-Update +++
Die Musik-Streaming-Applikation simfy next sah ja schon immer recht modern aus. Heute haben die Entwickler mit Version 3.2.0 nachgelegt und die App noch weiter an iOS 7 angepasst. Wie gefällt es euch?

+++ 17:15 Uhr – The Glif: Überarbeitet und universal +++
Der Stativ-Adapter “The Glif” für das iPhone wurde überarbeitet und ist jetzt mit verschiedenen Smartphones kompatibel. Erhältlich ist er vorerst nur in den USA.

+++ 11:00 Uhr – Spiele: Angry Birds mit neuen Leveln +++
Das originale Angry Birds (iPhone/iPad) hat jetzt 30 neue Level erhalten. Sowohl in der iPhone- als auch iPad-Version findet man diese in der Episode “Short Fuse”. Ebenfalls neu sind neue Bomben und Tränke.

+++ 8:45 Uhr – Geschenkidee: Einsteiger-Bücher zum halben Preis +++
Noch bis Mitternacht könnt ihr zwei Einsteiger-Bücher rund um das iPhone und iPad zum halben Preis kaufen. Mehr zu der Aktion findet ihr in diesem Artikel.

+++ 8:00 Uhr – Schweiz: Günstige iTunes-Karten +++
Im Adventskalender von Postshop.ch gibt es heute iTunes-Karten im Wert von 200 Franken für den halben Preis. Das sollten sich die Eidgenossen nicht entgehen lassen.

+++ 7:55 Uhr – Incipio: Wasserdichte Hülle für 5s +++
Die Tüftler von Incipio haben heute eine neue wasserdichte Schutzhülle angekündigt, die sogar mit dem Touch ID Sensor des iPhone 5s kompatibel sein soll. Der Versand in den USA soll in zwei Wochen erfolgen.

+++ 7:50 Uhr – Jony Ive: Seine Geheimnisse +++
Der Designer Jony Ive ist ohne Zweifel ein Phänomen. Wer mehr über den Apple-Guru erfahren möchte, sollte einen Blick auf dieses Video aus dem amerikanischen Fernsehen werfen.

+++ 7:45 Uhr – Apple: Kommt der 4K-Bildschirm? +++
Retina bald auch auf dem Schreibtisch? AU Optronics aus Taiwan soll laut Medienberichten damit begonnen haben, 27 und 32 Zoll Displays mit einer Auflösung von 3840×2160 Pixeln zu fertigen. AU Optronics hat für Apple bereits Displays für das erste iPad mini gefertigt.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 26. November (8 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

GTA San Andreas kommt in Kürze für iOS

Rockstar Games hat bereits GTA Vice City und GTA III auf iOS portiert. GTA San Andreas soll folgen.

Das 2004 ursprünglich für die PS2 erschienene Game soll noch im Dezember im App Store landen. Das Gameplay wird keine Unterschiede zum Original aufweisen, jedoch werden die Grafiken und Steuerung an die aktuelle iOS-Generation angepasst.

gta san andreas ios p

Rockstar verspricht, die bestaussehendste Version von San Andreas auf den Markt zu bringen. Als kleines Extra wird das Game auch diverse Controller, die mit iOS 7 kompatibel sind, unterstützen. Ein genaues Datum gibt es noch nicht. Wir halten Euch auf dem Laufenden. (via theverge, danke, Maurice)

Grand Theft Auto III: Deutsche Version
(4975)
4,49 € (uni, 461 MB)
Grand Theft Auto: ViceCity
(2590)
4,49 € (uni, 887 MB)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Neben den Mac-App-Deals haben wir auch immer wieder die aktuell wichtigsten App-Angebote für iPhone, iPod und iPad parat.

In dieser XXL-Liste findet Ihr die aktuell besten Empfehlungen für Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen.

iOS-Rabatte-Slider

Games

Monorace Monorace
(16)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 16 MB)
Rune Gems Rune Gems
(126)
1,79 € Gratis (iPhone, 73 MB)
Venice Mystery Puzzle (Full) Venice Mystery Puzzle (Full)
(309)
2,69 € 0,89 € (iPad, 172 MB)
Cut the Rope HD Cut the Rope HD
(5862)
3,59 € 0,89 € (iPad, 107 MB)
NASCAR: Redline
(11)
4,49 € Gratis (uni, 584 MB)
Perfect Hit! Perfect Hit!
(13)
0,89 € Gratis (uni, 53 MB)
Shadowrun Returns Shadowrun Returns
(57)
8,99 € 5,99 € (iPad, 342 MB)
Prince of Persia® The Shadow and the Flame Prince of Persia® The Shadow and the Flame
(42)
2,69 € 0,89 € (uni, 45 MB)
Boost 2 Boost 2
(9824)
1,79 € Gratis (uni, 12 MB)
RPG - Symphony of Eternity RPG - Symphony of Eternity
(6)
6,99 € 0,89 € (iPhone, 34 MB)
Zuba! Zuba!
(11)
4,49 € Gratis (uni, 49 MB)
Magnetische Edelsteine HD Magnetische Edelsteine HD
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (iPhone, 82 MB)
Infinity Blade Infinity Blade
(37584)
5,49 € Gratis (uni, 595 MB)
Help Me Fly Help Me Fly
(23)
0,89 € Gratis (uni, 28 MB)
The Tiny Bang Story The Tiny Bang Story
(44)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 207 MB)
The Tiny Bang Story HD The Tiny Bang Story HD
(754)
2,69 € 0,89 € (iPad, 208 MB)
Plasma Sky - ein verrückter retro arcade space shooter Plasma Sky - ein verrückter retro arcade space shooter
(64)
1,79 € 0,89 € (uni, 5.3 MB)
Raiding Company Raiding Company
(27)
1,79 € Gratis (uni, 66 MB)
King of Opera - Multiplayer Party Game! King of Opera - Multiplayer Party Game!
(219)
2,69 € Gratis (uni, 45 MB)
Devil May Cry 4 refrain Devil May Cry 4 refrain
(117)
4,49 € 0,89 € (iPhone, 155 MB)
Retro Racing Retro Racing
(360)
1,79 € 0,89 € (uni, 5.3 MB)
Babel Rising 3D Babel Rising 3D
(761)
2,69 € Gratis (uni, 45 MB)

Produktivität

Grafio - Diagrams & ideas Grafio - Diagrams & ideas
(105)
10,99 € 8,99 € (uni, 55 MB)
Account Tracker Account Tracker
(15)
2,69 € 0,99 € (uni, 3.2 MB)
PDF Reader - iPhone Edition PDF Reader - iPhone Edition
(1341)
2,69 € Gratis (iPhone, 26 MB)
Aufnahme Pro Aufnahme Pro
(19)
1,79 € Gratis (uni, 11 MB)
SketchBook Pro for iPad SketchBook Pro for iPad
(652)
4,49 € 3,59 € (iPad, 29 MB)
Toodledo - To Do List Toodledo - To Do List
(1050)
1,79 € 0,89 € (uni, 17 MB)
Plex Plex
(1081)
4,49 € 1,79 € (uni, 13 MB)
iTeleport Remote Desktop - VNC & RDP iTeleport Remote Desktop - VNC & RDP
(696)
21,99 € 13,99 € (uni, 47 MB)

Foto/Video

ProCam 2 ProCam 2
(23)
2,99 € 0,89 € (iPhone, 26 MB)

Musik

Noisepad Noisepad
(13)
0,89 € Gratis (uni, 44 MB)
Magellan Magellan
(107)
13,99 € 5,99 € (iPad, 31 MB)
Galileo Organ Galileo Organ
(9)
8,99 € 5,99 € (iPad, 34 MB)
Cassette Gold Cassette Gold
(61)
0,89 € Gratis (iPhone, 17 MB)
Cube Synth Cube Synth
(7)
17,99 € 8,99 € (iPad, 9.6 MB)
Radium ~ Perfect Internet Radio Radium ~ Perfect Internet Radio
(122)
1,79 € Gratis (iPhone, 11 MB)

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Jetzt fassen wir wie gewohnt für alle Mac-User die interessantesten Angebote aus dem Mac App Store übersichtlich zusammen.

Wir sortieren immer vor und versammeln nur die Mac-Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen. Wir wünschen viel Spaß beim Download unserer Tipps.

Mac-Rabatte-Slider

Games 

Napoleon: Total War - Gold Edition
(21)
26,99 € 13,99 € (15887 MB)
Empire: Total War - Gold Edition
(95)
35,99 € 17,99 € (12475 MB)
Rome: Total War - Gold Edition
(94)
21,99 € 10,99 € (3911 MB)
Angry Birds Star Wars Angry Birds Star Wars
(51)
4,49 € 1,79 € (131 MB)
XCOM: Enemy Unknown - Elite Edition
(90)
44,99 € 21,99 € (12851 MB)
Deus Ex: Human Revolution - Ultimate Edition
(78)
35,99 € 8,99 € (15885 MB)
Stuntman Bob Stuntman Bob
(8)
5,49 € 3,59 € (25 MB)
Lost Souls: Die Verzauberten Gemälde
(14)
5,99 € Gratis (508 MB)
Aztec Puzzle Aztec Puzzle
Keine Bewertungen
4,49 € 2,69 € (94 MB)
Mayan Puzzle Mayan Puzzle
Keine Bewertungen
4,49 € 2,69 € (46 MB)
MicroCells MicroCells
Keine Bewertungen
1,79 € Gratis (8.9 MB)
The Cave The Cave
(73)
4,49 € 1,79 € (1178 MB)
Kingdom Chronicles (Full) Kingdom Chronicles (Full)
(111)
5,99 € 1,79 € (170 MB)
Anomaly 2 Anomaly 2
(6)
13,99 € 5,99 € (2383 MB)
Little Inferno Little Inferno
(8)
8,99 € 4,49 € (189 MB)

Produktivität

ReadKit ReadKit
(101)
5,99 € 1,79 € (3.7 MB)
SketchBook Pro 6 SketchBook Pro 6
(29)
54,99 € 35,99 € (77 MB)
Tutor for OS X Mavericks Tutor for OS X Mavericks
Keine Bewertungen
5,99 € 4,49 € (1203 MB)
Yummy FTP Yummy FTP
(53)
8,99 € 1,79 € (3.9 MB)
PaintCode PaintCode
(25)
89,99 € 64,99 € (3.1 MB)
Swift Publisher 3 Swift Publisher 3
(144)
17,99 € 13,99 € (105 MB)
Magic Number Magic Number
(16)
1,79 € 0,89 € (3.7 MB)
moccanote moccanote
(5)
5,99 € 3,59 € (3.1 MB)
OCRKit OCRKit
(16)
44,99 € 29,99 € (14 MB)

Foto/Video

Image Tricks Pro Image Tricks Pro
(36)
8,99 € 4,49 € (105 MB)
PhotoJob : The Batch Photo Editing Tool
Keine Bewertungen
2,69 € 0,89 € (3 MB)
The Duplicates Cleaner The Duplicates Cleaner
Keine Bewertungen
4,49 € 3,59 € (1.3 MB)
TouchRetouch TouchRetouch
Keine Bewertungen
8,99 € 4,49 € (15 MB)

Musik

iVolume iVolume
(19)
26,99 € 6,99 € (7.6 MB)
Disc Cover 3 Disc Cover 3
(13)
21,99 € 14,99 € (59 MB)
Radium ~ Perfect Internet Radio Radium ~ Perfect Internet Radio
(77)
8,99 € 7,99 € (11 MB)

 

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Was könnte Apple mit PrimeSense anstellen?

primesense

Diese Woche wurde bekannt, dass Apple das Unternehmen hinter der Xbox-Software Kinect gekauft hat und es vollständig in Apple integrieren möchte, um das Wissen über die bereits bestehende Technologie so gut es geht nutzen zu können. Natürlich gingen die Wogen sehr hoch, als man den Kauf des Unternehmens bekannt gegeben hat und stellt sich nun die Frage, was Apple genau mit dem Unternehmen vor hat? Wir haben uns ein paar mögliche Optionen angesehen und sind der Meinung, das es durchaus einige Möglichkeiten gibt, die für Apple offen stehen.

1. AppleTV mit Kinect-Lösung
Wenn Apple auf das jetzige AppleTV setzen will, könnte man eine Bluetooth-Lösung oder WLAN-Lösung für das AppleTV anbieten, um das Interface bedienen zu können und um eventuell auch in den Gaming-Markt einzusteigen. Somit könnte es durchaus möglich sein, dass Apple daran arbeitet, Apps auf das AppleTV zu bringen. Dies könnte auch die Verzögerung der Set-Top-Box erklären.

2. iTV
Steve Jobs hat noch vor seinem Tod bekannt gegeben, dass er DIE Lösung für das Fernsehproblem erarbeitet habe und wir damit rechnen können, dass dieses System revolutionär ist. Wahrscheinlich ist es eine Steuerung mit Gesten, die von einem Sensor erfasst wird. Genau diese Technologie wird von Primesense zur Verfügung gestellt – somit der ideale Kauf für das kommende Produkt.

3. Steuerung des Mac
Doch nicht nur im TV-Bereich könnte Apple die Technologie einsetzen. Vielleicht wird Apple auch die zukünftigen iMac-Modelle mit dieser Steuerung ausstatten und somit die Bedienung erleichtern. Bei mobilen Devices, wie dem iPad oder dem iPhone, sehen wir eher weniger Sinn, diese Technologie zu verbauen.

Wo seht ihr die Einsatzgebiete dieser Technologie?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Update für ForkLift; Kindle Fire HD zum Sonderpreis

Update für ForkLift - die Version 2.5.8 des Dateitransfermanagers bietet Anpassungen an OS X 10.9 und führt Unterstützung für die Mitteilungszentrale ein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Grand Theft Auto: San Andreas erscheint für iOS

Nach Grand Theft Auto III und GTA: Vice City erscheint nur auch das auf der gleichen Grafikengine basierende GTA: San Andreas für die mobilen Apple Geräte. San Andreas erschien im Jahre 2004 für die damals noch gerade aktuelle PlayStation 2 und folgte erst über ein halbes Jahr später für PC und die erste Xbox. Auch auf dem Mac kann man seit fast vier Jahren den fünften Teil der Serie spielen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verbessert die Such-Funktion im App Store

Habt Ihr Euch auch oft über die etwas schlappe Such-Funktion im App Store gewundert? Es wird jetzt besser!

Apple hat die Such-Funktion jetzt verbessert. Wie TechCrunch entdeckte, dürft Ihr Euch jetzt auch mal verschreiben und kommt trotzdem zu einem guten Ergebnis. Auch Leertasten oder Buchstabendreher erlaubt die Suche jetzt – trotzdem liefert die App dann bessere Ergebnisse als zuvor. Schon vor Monaten hatte Apple begonnen, unter der Haube im App Store zu schrauben. In der Tat war die Suchfunktion verbesserungswürdig. Schön, dass sich Apple der Sache angenommen hat.

Probiert’s mal aus und berichtet von Euren Erfahrungen!
Seid Ihr jetzt zufrieden?
Oder hakt es weiter?

App Store Ansicht

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS7-Controller "MOGA Ace Power" jetzt auch im deutschen AppStore erhältlich


Es gibt ein paar Neuigkeiten zum externen iOS7-Controller "MOGA Ace Power", über den wir vor wenigen Tagen ja bereits schon einmal berichtet haben. Seit kurzem kann der externe Controller nun auch im deutschen AppStore erworben werden, ist mit 99,95€ aber kein Schnäppchen. Wer sich trotzdem für den Kauf entscheidet, der muss immerhin nicht lange warten, denn das Gerät wird innerhalb von 24 Stunden von Apple verschickt.

Wir werden das Gerät in Kürze unter die Lupe nehmen und dann unsere Erfahrungen und Einschätzungen zum "MOGA Ace Power" kundtun. Der Controller bietet dank zweier Dual-Analog-Sticks, einem D-Pad, vier Aktionstasten sowie genauso vieler Schultertasten einige Knöpfe, um die kompatiblen Spiele, von denen es mittlerweile einige im AppStore gibt (ausführliche Liste folgt in Kürze), zu steuern. Das ist sicherlich eine feine Sache für Leute, die gerne Spiele auf ihrem iPhone oder iPod spielen, aber nicht mit weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Beleuchtete Pinzette

Gadget-Tipp: Beleuchtete Pinzette ab 1.02 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Sehr praktischer Helfer für kleines Geld.

Bei uns ist schon mehr als ein Splitter Opfer dieser beleuchteten Pinzette geworden.

Die LED ist sehr hell.

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

Apple erhält Patent auf Lichtfeldkamera-Adapter

Apple hält nun ein Patent auf einen Mikrolinsen-Adapter für Digitalkameras. Dieser soll Aufnahmen ermöglichen, bei denen sich der Fokus nachträglich verändern lässt – im Stil der Lytro-Kamera, an der angeblich Steve Jobs Interesse zeigte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S: Verfügbarkeit jetzt deutlich besser

Beim Verkaufsstart des neuen iPhone 5S gab es Lieferengpässe. Inzwischen hat sich die Lage deutlich gebessert.

In den USA beträgt die Verfügbarkeit aktuell etwa 90%. Zum Vergleich: Am 11.11.2013 waren nur etwa 31 % aller gewünschten Geräte verfügbar. Die meisten davon bei ATT, auf Platz zwei lag Sprint und Verizon hatte die wenigsten auf Lager. Inzwischen kann ATT 99 % der Kunden glücklick machen, Verizon 98 % und Sprint 72 %. Beim iPhone 5 gab es bei Sprint eine hundertprozentige Verfügbarkeit, ATT hatte 68 % und Verizon kam auf 21 %. Die entsperrten Modelle sind hier nicht eingerechnet. Auch hierzulande sollte jeder sein iPhone 5S zu Weihnachten bekommen.

5s verfügbarkeit

(via MacRumors)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store Schlagzeilen: GTA San Andreas, Plex, Pythonista und Week Calendar 7

gtaGTA San Andreas Die San Andreas-Ausgabe der GTA-Serie wird im kommenden Monat sowohl das iPhone als auch das iPad erreichen. Dies gibt der Publisher Rockstar zur Stunde auf seiner offiziellen Webseite bekannt und bereitet den populärsten Playstation 2-Titel des Grand Theft Auto-Franchise derzeit auf seine Freigabe vor. [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Quanta übernimmt angeblich Fertigung des 12,9-Zoll-iPads

Der Auftragsfertiger hat einem Bericht zufolge den Zuschlag für die Fertigung eines größeren iPads im kommenden Jahr erhalten. Quanta, Foxconn und Inventec konkurrieren derzeit angeblich um die Produktion der "iWatch".

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Analyse: Tablets werden 2014 bis zu 50 Prozent des PC-Markts einnehmen

Wenn es nach den Analysten von Canalys geht, könnten 2014 die Tablet-PCs alle anderen Modelle der PC-Sparte übertrumpfen und bis zur Hälfte der Verkäufe in diesem Bereich ausmachen.

canalysis26112013

Canalys geht in seiner Prognose davon aus, dass der internationale PC-Markt im dritten Quartal 2013 um 18 Prozent gewachsen ist, die Zahlen bei den Desktop- und Notebook-PCs aber rückläufig sind – mit einigen Ausnahmen.

Der Bericht geht unter anderem auf die Erwartungen in Bezug auf Apple, Samsung und Android ein. Insbesondere Apple habe sich im laufenden Jahr durch die Markteinführung des iPad Air und iPad mini mit Retina Display ausgezeichnet und damit an Marktanteilen zugelegt. Während die Konkurrenz die Produktion zurückfahren musste, hielten die Verkäufe in Apples PC- und Notebook-Bereich das alte Niveau.

Dennoch stellt Apples Ziel, die bisherige Bruttogewinnspanne zu halten, ein gewisses Risiko dar, das sich in einem sinkenden Marktanteil im gesamten PC-Bereich auswirken soll. Canalys bezeichnet diesen Trend sogar als “unvermeidlich”. Schuld daran sei das Geschäftsmodell Apples, Konkurrent Samsung sei hingegen besser aufgestellt.

Diese Einsicht ist aber immer relativ zu sehen: Gegenüber Samsung könnte Apple also an Anteilen verlieren, gegenüber der restlichen Konkurrenz steht der Konzern aber immer noch gut da, immerhin macht Apple aus dem Tablet-Verkauf noch große Gewinne.

Durchweg positiv äußert sich die Analyse gegenüber Android, das als treibende Kraft auf dem ganzen Markt fungiere und mit dem Absatz von 185 Millionen Geräten 2014 einen Marktanteil von 65 Prozent einnehmen könnte. Hier werden allerdings auch no-Name Tabletts zum Preis  von 79 Dollar oder weniger eingerechnet.

Besonders Samsung dürfte mit seinem breiten Angebot an Tablets weiter zulegen. Im dritten Quartal 2013 schätzt Canalys die Marktanteile Samsungs unter den Android-Tablets auf 27 Prozent – Tendenz steigend.

Mittelfristig scheinen demnach die Fronten unter den Gewinnern und Verlierern klar zu sein: Samsung und Apple verdrängen Konkurrenten wie Acer, Asus, Lenovo und Hewlett Packard langsam aber sicher vom Markt. Erst langfristig kann sich diese Entwicklung wieder verschieben, wenn einerseits manche Konkurrenten aus der Krise gefunden haben werden und andererseits sich neue Herausforderer erfolgreich am Markt positionieren konnten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS vs. Android: Kampf der Systeme (?)

Egal, welchen Apple- oder Android-Blog man besucht: Es ist schwierig, Artikel zu finden, bei denen man in den Kommentaren nicht mit einer Flut von Bashing-Kommentaren überrannt wird – und zwar in beide Richtungen. Android-User gegen iOS-User und andersherum. Der Kampf von iOS gegen Android hat sich zu einem Internetphänomen entwickelt, bei dem Argumente wenig zählen, sondern es einfach nur darum geht, die andere Seite nieder zu machen. Muss das denn sein?

iOS vs. Android

iOS und Android: Über die Unvergleichbarkeit der Marktanteile

Manch ein Kommentator schwingt sich regelrecht zum Wirtschaftsexperten auf. Da wird verglichen, analysiert, prognostiziert – zumeist ohne den entsprechenden Hintergrund, aber das interessiert draußen in der echten Welt schließlich auch niemanden. Jede kleinste Veränderung auf dem Markt wird auseinandergenommen, und je nach Schlagzeile triumphiert die eine oder die andere Seite.

Dabei wird regelmäßig übersehen, dass es betriebswirtschaftlich nichts sinnloseres gibt, als iOS-Marktanteile mit solchen von Android zu vergleichen. Google verfolgt mit Android ein völlig anderes Distributionssystem als Apple mit iOS – der Vergleich mutet nahezu grotesk an. Android wird als Lizenzprodukt weltweit an Smartphone-Hersteller lizensiert und akkumuliert den Verkaufserfolg von vielen Firmen. iOS dagegen ist von vornherein als Betriebssystem für Apple-Produkte konzipiert.

Neben der recht einfach ersichtlichen Tatsache, dass deshalb weltweit logischerweise mehr Android- als iOS-Smartphones verkauft werden, bedeutet das vor allem eines: Abgesehen von den eigenen Smartphones ist Google für den kommerziellen Erfolg von Android auf die Lizenzgebühren angewiesen. Bei Apple hingegen ist iOS Teil des gesamten Vertriebssystems und an die Hardware gebunden. Aus den Marktanteilen heraus lässt sich daher weder eine kommerzielle Analyse ableiten noch lässt sich sagen, welches System “erfolgreicher” ist. Größere Verbreitung bedeutet genausowenig Erfolg wie ein auf zahlungskräftige Kunden beschränkter Exklusivitätsanspruch.

Ähnliches gilt übrigens auch über den Vergleich von Marktanteilen und Umsätzen einzelner Hersteller. Besonders beliebt: Apple und Samsung. Beide Unternehmen sind dermaßen unterschiedlich aufgestellt, dass ein Vergleich – vor allem wenn er ohne wirkliche Ahnung durchgeführt wird – schlicht keinen Sinn ergibt. Und auch nicht wichtig ist.

Der ewige Vergleich der Featurelisten

Wenn es nicht um Marktanteile geht, geht es um Features. “Mit Android kannst du aber…” und “Android kann aber nicht..” bzw. die iOS-Version dieser Sätze hat sicher schon jeder, der einen oder mehrere Tech-Blogs verfolgt, schon einmal gelesen.

Auch dieser Vergleich ist ungeschickt. Letztlich kauft sich doch jeder das System, das für seine Bedürfnisse am besten ist. Oder, um es anders auszudrücken: Wer als User mit seinem System zufrieden ist, der bleibt auch dabei. Jedem sind unterschiedliche Dinge wichtig, und keines der beiden Systeme ist perfekt. Für den einen ist iOS das richtige, für den anderen Android. Wer mit seinem System nicht glücklich ist, der wechselt es eben.

Der Krieg, der keiner ist

Auch wenn Steve Jobs – der ja für seine exzentrische Art bekannt war – es zu Lebzeiten anders ausgedrückt hat: Es gibt keinen Krieg zwischen Android und iOS. Es handelt sich vielmehr um zwei nebeneinander existierende Systeme, die beide ihre Vor- und Nachteile haben und beide eine ausgeprägte Existenzberechtigung haben. Weder wird Android iOS vom Markt verdrängen noch andersherum. Und welches System nun “besser” ist, ist eine Frage, die sich nur subjektiv anhand der eigenen Bedürfnisse entscheiden lässt. Das hat auch so gut wie jeder begriffen – außer eine Hand voll Hater in den Kommentarbereichen der Tech-Blogs. Dass dabei regelmäßig die gute Kinderstube an der Tür abgegeben wird und die Grenze des strafrechtlich Erlaubten überschritten wird, ist noch mal eine andere Sache.

Für mehr Friede im Internet

Eigentlich soll dies ein Appell sein, doch jedem seine eigene Entscheidung zu überlassen und darauf zu verzichten, andere Menschen allein anhand ihrer Systemwahl herabzuwürdigen. Allerdings gibt es wohl Phänomene im Internet, gegen die man genausowenig ankommt wie Don Quichotte gegen die berühmten Windmühlenflügel. Vielleicht nimmt es sich ja doch der ein oder andere zu Herzen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Patentkrieg? Nein Danke!

Wer den Patentkrieg auf dem Smartphone-Markt begann, kann niemand mehr so genau sagen. Fest steht aber, dass Apple mit zu den Unternehmen zählte, die kräftig gegen die Konkurrenz austeilten. In den Jahren 2009-2011 verging kaum ein Monat ohne eine neu eingereichte Patentklage. Inzwischen ist es sehr ruhig geworden auf dem Schlachtfeld der technischen Konzepte und Geschmacksmuster. Gut so! Nicht nur die Berichterstattung rund um den Schlagabtausch zwischen Apple, Samsung, Nokia, Microsoft, Google, Motorola und Co. nervte. Die negativen Konsequenzen trafen vor allem die Anwender, die bestimmte Produkte wie etwa Samsungs Galaxy Tab 10.1 nicht mehr erwerben konnten, oder in der Nutzung der gekauften Hardware eingeschränkt wurden (Apple musste die Push-Mails für MobileMe- bzw. iClound-Konten auf Grund eines Motorola-Patents abschalten). Der ganze Patent-Zirkus könnte schon bald der Vergangenheit angehören. Auch der vom Streitwert her größte Patentprozess neigt sich dem Ende zu. Gestritten wird nur noch über die Summe die Samsung an Apple zahlen soll. Fest steht aber schon, dass die Koreaner die X Millionen aus der Portokasse begleichen können. Die Claims sind abgesteckt und der Markt ist aufgeteilt. Während Microsofts Zukunft im Smartphone- und Tablet-Geschäft noch offen ist, stehen die restlichen Sieger fest: Samsung, Apple und Google. Alle anderen werden nach und nach in der Bedeutungslosigkeit versinken. Smartphone-Vorreiter Blackberry machte bereits den Anfang und ist nun pleite. Den Großkonzernen ist klar, dass mit weiteren Klagen weder der eigene Marktanteil ausgebaut, noch die Konkurrenz ernsthaft blockiert werden kann. Patentprozesse werden nun als das betrachtet was sie sind: Kostenverursacher. Es bleibt zu hoffen, dass sich die IT-Riesen nun wieder verstärkt auf Innovationen konzentrieren. Davon gab es in den letzten 2 Jahren nämlich auch recht wenige.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kauftipp für’s Weihnachtsshopping: Amazon Cybermonday Woche

Nur ein Tipp am Rande: Amazon macht mittlerweile ja aus dem “Cybermonday” eine ganze Woche und bietet während des Zeitraumes vom 23. bis zum 30. November (also DIESE Woche) einige ziemlich interessante Angebote an. Klar ist auch eine Menge Mis… äh… “weniger Interessantes” dabei, aber auf manche der Produkte dürfte der eine oder andere bereits eine Weile gewartet haben! Schaut mal bei Amazon vorbei, falls euch noch Geschenke fehlen (ich hab’ das Geschenkeshopping ja schon erledigt *miraufdieschulterklopf*).

Du könntest MacManiacs auf Twitter | Facebook | App.net | YouTube folgen!
© www.macmaniacs.at
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Finn Fahrradhalterung: Günstige Silikonschlaufe mit kostenlosem App-Kartenmaterial

Auch wenn die Fahrradsaison aufgrund der aktuellen Jahreszeit wohl mittlerweile beendet sein dürfte, wollen wir euch die innovative Finn Fahrradhalterung fürs iPhone nicht vorenthalten.

Finn Fahrradhalterung 1 Finn Fahrradhalterung 2 Finn Fahrradhalterung 3 Finn Fahrradhalterung 4

Heißt es sonst immer, „Wer hats erfunden?“ – „Die Schweizer.“, dürfen wir nun auch unsere Nachbarn aus Österreich beglückwünschen, denn die Entwickler der Finn Fahrradhalterung finden sich in Graz. Uns hat man freundlicherweise mit einem Testexemplar des Silikonbandes ausgestattet, das von meiner Wenigkeit nach dem Auspacken zugegebenermaßen kritisch beäugt worden ist. „DAS soll mein iPhone sicher auf meinem Mountain- oder City Bike halten…?“ Wir haben also einen Test gewagt.

Ein sehr positiver Aspekt macht sich schon bei der ersten Ansicht der Finn Fahrradhalterung bemerkbar: Das Produkt wird in einer minimalistischen Papp-Verpackung ausgeliefert – kein bisschen Plastik oder anderes unnötiges Material wurde verwendet. Nimmt man die Halterung allerdings aus ihrer Verpackung, fragt man sich insgeheim schon, ob man passende Cases fürs iPhone bereit liegen hat, die das Gerät bei der Nutzung zusätzlich schützen können. Wirklich stabil wirkt das wabbelige, etwa 17 cm lange und 2 mm dicke Silikonband nämlich nicht.

Die Hersteller versprechen eine sehr einfache Montage mittels drei kurzer Schritte. Ich habe also mein Mountain Bike aus dem Stall geholt und die Finn Fahrradhalterung an einer schmaler zulaufenden Stelle meines Lenkers befestigt. Zunächst gilt es dabei, das Band mittig auf den Lenker aufzulegen, danach wird die untere Schlaufe unter dem Lenker hindurch gezogen und über  einen Schlitz im Band wieder nach oben gebracht. In einem letzten Schritt müssen die beiden Schlaufen dann nur noch über die oberen und unteren Ecken des iPhones (oder jedes anderen vergleichbar großen Smartphones) geschoben werden. In meinem Fall musste ich das Silikonband noch etwas drehen, damit mein iPhone 5 im richtigen Winkel am Lenker befestigt war.

Finn Fahrradhalterung ist überraschend stabil

Bei einer ersten vorsichtigen Tour über befestigte Straßen gab es dann erfreulicherweise keinerlei Probleme mit der Finn Fahrradhalterung. Das Silikon-Material erwies sich als strapazierfähig und rutschresistent, so dass mein iPhone wirklich sicher in seinen Schlaufen saß. Aufgrund des flexiblen Materials besteht aber die Möglichkeit, dass das iDevice Spiel nach oben und unten Spiel hat – sprich, ein Antippen in Höhe der Frontkamera oder des Homebuttons führt dazu, dass sich das iPhone ein wenig auf und ab bewegt. Generell wirken solche Kräfte auf der Straße allerdings nicht auf das Gerät ein, allerhöchstens bei einer starken Vollbremsung. Bei einer zweiten längeren Tour, die auch bewusst einige Bordsteinkanten und Schlaglöcher mit einbezog, gab es ebenfalls keinerlei Probleme mit der Finn Fahrradhalterung. Auf der Website der Hersteller findet sich sogar ein Video eines BMX-Fahrers, der mit Finn und seinem Smartphone eine U-Bahn-Treppe herabfährt…

Insgesamt würde ich die Finn Fahrradhalterung eher für Stadtradler empfehlen als für sportlich ambitionierte MTBler oder Rennradfahrer – denn trotz der stabilen Halterung ist keinerlei Wetterschutz gegeben. Spritzwasser oder Regengüssen ist man weiterhin schutzlos ausgeliefert, und auch ein Sturz dürfte im schlimmsten Fall das Ende für iPhone samt Finn-Silikonband bedeuten. Wer jedoch des öfteren mit seinem Fahrrad ausgedehnte Touren in der Stadt oder generell auf befestigten Wegen unternimmt, ist mit dieser ungewöhnlichen, aber stabilen Lösung sicher gut beraten.

Ein zusätzliches Kaufargument ist neben dem günstigen Preis der Finn Fahrradhalterung, die für 12,99 Euro bei Amazon (Amazon-Link) erworben werden kann, auch ein im Lieferumfang befindlicher Gutschein für Gratis-Kartenmaterial der BikeCityGuide-App (App Store-Link), die vom gleichen Unternehmen vertrieben wird. Der Download der App ist grundsätzlich gratis, allerdings muss das Kartenmaterial samt Navigations-Ansagen für zur Verfügung stehende Großstädte per In-App-Kauf für je 4,49 Euro getätigt werden. Beim Kauf der Finn Fahrradhalterung erhält der Nutzer einen Gutscheincode, mit dem sich das Material für eine der derzeit 36 angebotenen Städte, darunter Köln, München, Berlin, Paris, Amsterdam, Wien und Zürich, herunterladen. BikeCityGuide ist speziell auf Radfahrer (Rennrad, MTB oder City Bike) abgestimmt worden, unterstützt Routen-Tracking, vermeidet auf Wunsch Hauptverkehrsstraßen und kann auch ohne Internetverbindung genutzt werden.

Der Artikel Finn Fahrradhalterung: Günstige Silikonschlaufe mit kostenlosem App-Kartenmaterial erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Grand Theft Auto: San Andreas" kommt nächsten Monat in den AppStore


Wie Rockstar Games heute auf seiner Homepage bekanntgegeben hat, werden sie einen weiteren Klassiker der GTA-Reihe für iOS veröffentlichen. Und zwar schon ganz bald, denn Grand Theft Auto: San Andreas soll bereits im nächsten Monat im AppStore erscheinen. Ein genaues Releasedatum wurde noch nicht verkündet, da der Dezember aufgrund der Weihnachtsfeiertage und der damit verbundenen Schließung des iTunes-Zugangs für Entwickler über die Feiertage nur sehr kurz ist, bleiben nur noch wenige Termine (wenn wir von einem Spiele-Donnerstag ausgehen) übrig, an denen wir mit dem iOS-Revival des PS2-Klassikers rechnen: der 5., 12. oder spätestens 19. Dezember.

Natürlich handelt es sich dabei um die vollständige Portierung des 2004 für die PS2 und 2005 für PC und Xbox veröffentlichten Klassikers, allerdings in überarbeiteter Version. Das bedeutet, dass unter anderem die Grafik remastered wurde und unter anderem mit mehr Details und höherer Sichtweite daherkommt. Zudem wurde natürlich auch, wie man es schon von den anderen GTA-Spielen für iOS kennt, die Steuerung an die Touchscreens angepasst, was bisher gut funktioniert hat und sicherlich auch im neuen weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fehler erlaubt: Apple verbessert App Store Suche

Eine kleine, aber sehr durchdachte Änderung hat Apple drahtlos in den App Store gespielt.

Nutzer und Entwickler waren lange Zeit genervt von einem wenig benutzerfreundlichen Fehler im App Store. Die Suche lieferte bei auch nur einem Rechtschreibfehler in der Eingabe (fast) nichts mehr aus. Apple kalkulierte kleine Tippfehler also nicht mit ein, was sich nun ändert.

Techcrunch bemerkte die Änderungen heute. Sucht man im virtuellen Anwendungsladen also nach “Apfel page” oder “Insagram”, so findet der User fortan auch tatsächlich das, was er sucht. Ein paar ähnliche Beispiele finden sich in der unten eingebundenen Grafik von SearchMan aus dem Mai diesen Jahres.

appstoresearch1 Fehler erlaubt: Apple verbessert App Store Suche

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Anti-Apple Werbespot von Nokia: iPad ohne Keyboard und großen Akku

nokia-spot

Das Thema Anti-Apple Werbspots als Aufmerksamkeits-Schleuder haben wir bereits oft genug besprochen, wie beispielsweise zum Anti-Apple Spot von Amazon zum Kindle Fire, siehe hier. Daher möchten ich mich kurzfassen: Nokia veröffentlichte einen weiteren Nokia Lumia Werbespot, welcher zwar nicht direkt das iPad anspricht, aber indirekt eindeutig Richtung Apple schießt.

Angeprangert wird, dass das iPad kein “so notweniges” Keyboard hätte und auch dass der Akku nicht lange genug hält. Sehen kann man dies wie man möchte, doch nun der Spot….wir freuen uns über eure Meinung dazu in den Kommentaren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bildschirmfotos mit OS X

Um Bilder der aktuellen Anzeige Ihres Monitors anzufertigen, gibt es unter OS X unterschiedliche Möglichkeiten – wie Tastenkombinationen, Bordmittel und diverse Programme von Drittanbietern. Wir liefern einen Überblick zum Thema Screenshots am Mac.Weshalb Bildschirmfotos?Bildschirmfotos, auch Screenshots genannt, werden immer dann benötigt, wenn Sie die gewünschten Informationen – auch Abbildungen sind im Grunde Informationen – auf andere Weise nicht festhalten oder vermitteln können. Angenommen, Sie sollen einem Kollegen oder einer Kollegin erklären, wo eine bestimmte Funktion von OS X … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Pro & iWatch: Neue Gerüchte zum Verkaufsstart

Ob iPad Pro, iPad Maxi oder einfach nur iPad 12” sei mal dahingestellt: In der Gerüchteküche ist man sich sehr sicher, dass Apple im kommenden Jahr seine erfolgreiche iPad-Serie um ein größeres Modell erweitern wird, welches angeblich einen 12 Zoll-Display an Bord hat. Nun liefern die Kollegen „Digitimes“ weitere Informationen, wobei auch die iWatch von [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Der Gold-Trend der Handyhersteller

37.488.124

Apple hat mit dem iPhone 5S in Gold einen wahren “Trend” losgetreten, der wohlwollend von den anderen Herstellern angenommen worden ist. Apple kann das iPhone 5S in Gold sehr gut an den Kunden bringen und die Verkaufszahlen mit nur einer Farbänderung weiter steigern. Von diesem “Luxuskuchen” wollen die anderen Hersteller natürlich auch ein Stückchen ab haben und haben ihre eigenen Modelle nun auch komplett auf diesen Trend umgebaut. Angefangen hat damit Samsung direkt nach der Veröffentlichung des iPhone 5S. Nun folgt ein weiterer Hersteller, nämlich HTC. Laut neuesten Medienberichten soll das goldene HTC One noch vor Weihnachten in Österreich, Deutschland und der Schweiz verfügbar sein.

Wird der Erfolg ausbleiben?
Wenn man Apple nur kopiert und nicht der erste auf dem Markt ist, der solch ein Produkt anbietet, wird immer ins Hintertreffen geraten. Viele sehen in diesem Schritt den verzweifelten Versuch der Hersteller, ähnliche Produkte wie das iPhone auf den Markt zu bringen. HTC hat sicherlich eine gute Basis, dennoch bleibt der negative “Beigeschmack” des Kopierens von Apple an dem Produkt haften.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 26.11.13

Produktivität

CloudDisk CloudDisk
Preis: Kostenlos
Smart Notes 3 Lite Smart Notes 3 Lite
Preis: Kostenlos
Draft Control Draft Control
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

CPU System Monitoring CPU System Monitoring
Preis: Kostenlos
Battery Info Battery Info
Preis: Kostenlos
MailboxAlert MailboxAlert
Preis: Kostenlos

Nachschlagewerke

Mactracker Mactracker
Preis: Kostenlos

Medizin

All My Patients Viewer All My Patients Viewer
Preis: Kostenlos

Soziale Netze

CFC - Calls and SMS CFC - Calls and SMS
Preis: Kostenlos

Entwickler-Tools

Prepo Prepo
Preis: Kostenlos
CodeGofer CodeGofer
Preis: Kostenlos

Musik

Superstring Free Superstring Free
Preis: Kostenlos
Now Playing Now Playing
Preis: Kostenlos
Free Record and Trim Free Record and Trim
Preis: Kostenlos

Spiele

Defense zone Lite Defense zone Lite
Preis: Kostenlos
VocabUScary VocabUScary
Preis: Kostenlos
Dream Star Dream Star
Preis: Kostenlos
Platformer Game 3D Platformer Game 3D
Preis: Kostenlos
Carriage Solitaire Carriage Solitaire
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Feral Interactive: 50 Prozent Rabatt auf "Total War"-Spiele

Der Spielepublisher Feral Interactive bietet die Strategiespiele "Rome: Total War", "Empire: Total War" und "Napoleon: Total War" für kurze Zeit mit 50 Prozent Rabatt im Mac-App-Store an.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Das falsche Tablet” – Nokia-Werbung schießt gegen das iPad

nokia-iocnZur allgemeinen Aufheiterung und ohne viel Worte ein kurzes Video. Die Microsoft-Übernahme färbt offenbar bereits fleißig auf Nokia ab. Im unten eingebetteten Werbefilmchen will uns das Unternehmen nachhaltig klar machen, dass man als iPad-Käufer aufs falsche Pferd setzt – zumindest, wenn man es auf Blondinen abgesehen hat. [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple – Der Black Friday steht vor der Tür

blackfriday2013Diesen Freitag – also am 29. November – ist auch dieses Jahr wieder der Black Friday bei Apple angesetzt. Im Apple Retail- sowie im Online-Store könnt ihr dabei wieder bares Geld beim Erwerb von Apple-Produkten sparen. Welche Produkte es genau betrifft, ist leider im Vorfeld noch nicht bekannt. Im letzten Jahr gab es aber beispielsweise MacBooks bis zu 100,- Euro günstiger. Aber auch iPhones, iPads und Zubehör könnte davon betroffen sein. Auf jeden Fall ist es eine gute Gelegenheit, beim Shoppen von Weihnachtsgeschenken noch ein wenig zu sparen. Denn genau dafür ist die Aktion gedacht. Wir wünschen viel Spaß beim Einkauf!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

VIDEO: Apfellike 3.0 – Alle neuen Funktionen und Features

apfellike-howto

Nach dem vor einer Woche Apfellike 3.0 an den Start ging und für ein ganz neues Apfellike.com sorgte, möchte ich auch nun einen Einblick gewähren, was genau neu ist und wie die neuen Features und Funktionen von Apfellike funktionieren und nutzbar sind. An den allgemeinen Ladezeiten arbeiten wir natürlich noch, doch ist die Kombination aus neuer Umgebung + hohen Besucherzahlen immer schwer um für eine schnelle Seite zu sorgen.

Wenn ihr Feedback und Wünsche zur Seite habt, könnt ihr diese natürlich jederzeit in die Kommentare schreiben!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Benefiz-Alben für die Philippinen und die (RED)-Kampagne im iTunes Store

Auf den Philippinen ist auch gut zwei Wochen nach der Naturkatastrophe des Taifuns "Haiyan" kein Ende des Chaos in Sicht. Aus diesem Grunde sei auch nochmals auf die Möglichkeit hingewiesen, bequem über eine Sonderseite im iTunes Store Beträge zwischen € 5,- und € 150,- an das weltweite Rotkreuz- und Rothalbmond-Netzwerk spenden zu können. Seit heute besteht nun auch noch eine weitere Möglichkeit, den Opfern finanziell unter die Arme zu greifen. So steht das Benefiz-Album "Songs for the Philippines" ab sofort zum Download bereit. Vom Kaufpreis in Höhe von € 11,99 gehen € 8,68 an das Philippinische Rote Kreuz. Auf dem Album finden sich Songs so bekannter Künstler wie U2, Katy Perry, Madonna, Lady Gaga, Pink und den Beatles. Auf welche Art und Weise man auch immer die Philippinen unterstützen möchte, ich rufe alle meine Leser dazu auf, etwas zu tun!

Und wo wir gerade bei Benefiz-Alben sind. Auch in Sachen der (Product) RED Kampagne, in deren Rahmen erst kürzlich eine Sonderedition des neuen Mac Pro für satte $ 977.000,- versteigert wurde, lässt sich ein solches Album im iTunes Store laden. "Dance (RED) Save Lives, Vol. 2" kostet € 10,99, wovon € 8,48 als Spende an den Global Fund gehen, einer Organisation zur Bekämpfung von AIDS, Tuberkulose und Malaria vor allem in Afrika. Hier tummeln sich Künstler wie Madonna, Katy Perry, Madonna und viele weitere. Auch hier sei zu entsprechendem Engagement aufgerufen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Cyber Monday Woche: Die Apple-Highlights am Dienstag

Auch der Dienstag bietet eine Vielzahl an Angebote. Die wichtigsten haben wir herausgesucht.

Amazon Cyber 4 Amazon Cyber 3 Amazon Cyber 1 Amazon Cyber 2

9:45 Uhr – Wahoo Fitness ANT+ Running und Fitness Herzfrequenz Set für iPhone: Der Brustgurt wird beim Training einfach um die Brust geschnallt, ein kleiner Empfänger für das iPhone-Dock (30 Pin) überträgt alle Daten und wertet sie in einer kostenlosen iPhone-App aus. (zum Produkt, Preisvergleich: 82,40 Euro) Dealpreis: 80 Euro

10:45 Uhr – Plantronics M55 V3.0 Bluetooth-Headset: Das Headset mit Bluetooth-Anbindung eignet sich wohl nur für Vieltelefonierer. Ideal für die Nutzung im Auto und für lange Sprechzeiten. (zum Produkt, Preisvergleich: 28,74 Euro) Dealpreis: 19,99 Euro

11:45 Uhr – Canon PIXMA MG6450 AirPrint-Drucker: Ein ähnliches Modell verrichtet zuverlässigen Dienst bei uns im Büro. Drucken, Scannen, Kopieren, USB und WLAN sind mit an Bord. Natürlich kann man auch per AirPrint drucken. (zum Produkt, Preisvergleich: 127,79 Euro) Dealpreis: 105 Euro

12:15 Uhr – Parallels Desktop 8.0 Mac: Wer die Virtualisierungssoftware noch nicht besitzt, aber Windows auf dem Mac benötigt, sollte um 12:15 Uhr vor dem Rechner sitzen. Mit dem Tool kann man Windows parallel neben Mac OS X laufen lassen. (zum Produkt, Preisvergleich: 50,99 Euro) Dealpreis: 39 Euro

13:15 Uhr – Logitech Keyboard Folio: Das Tastaturcase für das iPad zwei, drei und vier vereint Hülle und Tastatur in einem Produkt. Wir haben schon diverse Tastaturhüllen von Logitech getestet, die immer überzeugen konnten. (zum Produkt, Preisvergleich: 85,10 Euro) Dealpreis: 59 Euro

13:15 Uhr – Creative GigaWorks T40 II Lautsprecher 2.0: Die Lautsprecher für den Mac haben einen guten Sound und ein schönes Design. Bei mir zu Hause schallt der kleine Bruder – war damit immer zufrieden. (zum Produkt, Preisvergleich: 96,52 Euro) Dealpreis: 79,99 Euro

14:15 Uhr – Sony SRS-BTX300B Bluetooth-Lautsprecher: Der mobile Lautsprecher von Sony kann per Bluetooth auch unterwegs Musik abspielen. 8 Stunden Wiedergabe, Freisprechfunktion und NFC-Technolgie sind eingebaut. (zum Produkt, Preisvergleich: 139 Euro) Dealpreis: 129,99 Euro

15:45 Uhr – Sharon iPad mini Tastaturcase: Das etwas günstigere Modell für das iPad mini mit Retina-Display ist ebenfalls im Angebot. Das iPad wird dabei in ein Scharnier gestellt und kann ähnlich wie das Smart Cover am iPad angebracht werden. (zum Produkt, Preisvergleich: 54,99 Euro) Dealpreis: 34,90 Euro

16:45 Uhr – mumbi PREMIUM ECHT Leder Flip Case iPhone 5 5S Tasche: Ein einfaches Flipcase für das iPhone 5 oder 5S. Gefertigt aus echtem Leder macht das Case einen guten Eindruck. (zum Produkt, Preisvergleich: 14,90 Euro) Dealpreis: 6,99 Euro

17:15 Uhr – Philips DS3205/12 iPod/iPhone Docking Station: Die Sounddocks von Philips gefallen uns richtig gut. Die Version mit 30-Pin-Dock kann um 17:15 Uhr günstiger gekauft werden. 10 Watt RMS sorgen für guten Klang, auch ein Akku ist vorhanden. (zum Produkt, Preisvergleich: 71,49 Euro) Dealpreis: 69,99 Euro

20:15 Uhr – Transcend StoreJet H3P 1TB externe Festplatte: Die schockresistente Festplatte mit 1 TB Speicher und USB 3.0 gibt es in violett im Angebot. Eignet sich perfekt zur Speichererweiterung. (zum Produkt, Preisvergleich: 70,50 Euro)

21 Uhr – PlayStation 3 Konsole inkl. 500 GB Festplatte: Wer noch eine PS3 haben möchte, sollte bei Amazon zuschlagen. (zum Produkt, Preisvergleich: 249 Euro)

Falls ihr Interesse an einem oder mehreren Produkten habt, stellt euch einen Wecker oder eine Erinnerung, die Angbote sind meistens sehr schnell vergriffen.

Auch in Frankreich und Großbritannien fährt Amazon die gleiche Aktion, allerdings mit anderen Angeboten. Wer über eine Kreditkarte verfügt kann auch dort günstige Produkte bestellen. Einfach mal vorbei schauen.

Und so laufen die Blitzangebote: Auf der Sonderangebote-Seite (Direkt-Link – in der App öffnen und dann auf Safari klicken) wird zur angegeben Zeit der reduzierte Preis angegeben. Danach kann man das Produkt zum Warenkorb hinzufügen und kaufen – allerdings nur bis alle Exemplare verkauft worden sind oder die Zeit abgelaufen ist. Wichtig: Die Blitzangebote waren zuletzt nicht immer direkt mit iPhone oder iPad sichtbar – am besten klickt ihr auf den Link und öffnet ihn dann per Knopfdruck im Safari-Browser.

Der Artikel Amazon Cyber Monday Woche: Die Apple-Highlights am Dienstag erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Procreate für iPad: Update bringt iOS 7 Design, 64 Bit Support und 4k-Zeichenfläche

Wer künstlerisch begabt ist und die App Procreate noch nicht kennt, der sollte unbedingt mal einen Blick darauf werfen. Es handelt sich um eine der besten Zeichenapps im App Store. Mit der Aktualisierung auf die Version 2.0 haben die Entwickler einige neuen Features eingeführt.

Procreate für iPad

Zeichnen auf einer 4k-Fläche

Zu den wichtigsten Neuerungen gehört sicherlich die Unterstützung von Apples 64-Bit-Prozessor A7. Allerdings ist auch die neue Zeichenfläche sinnvoll, auf der bei einer 4k-Auflösung gezeichnet werden kann. Außerdem haben die Entwickler der App das iOS 7 Design verpasst.

Procreate 2.0 ist für bereits existierende User kostenlos. Alle anderen können die App für 5,49 € im App Store erstehen.

Hier findet ihr die vollständige Liste der Neuerungen:

Along with the beautiful new iOS 7 redesign Procreate 2 now includes powerful new GPU accelerated filters and adjustments:
– Gaussian Blur
– Sharpen
– Noise
– Hue, saturation & brightness
– Color Balance (Highlights, Midtones, Shadows)
– Curves (Gamma, Red, Green, Blue)

• New streamlined gallery
– Rapid document load
– New group design
– Share a group
– Quickly action any thumbnail

• Redesigned icon
• Orientation memory
• Includes latest SDKs for all styluses
• Bug fixes and many stability improvements
• Improved performance

Viel Spaß beim Zeichnen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TIME Planner: Sehr gute kostenlose Erinnerungen-App

Solltet Ihr auf der Suche nach einer neuen Erinnerungen-App sein, empfehlen wir einen Blick auf TIME Planner.

Die iPhone-App ist kostenlos erhältlich und eine iPad-Version soll schon bald folgen. Fügt Ihr eine neue Erinnerung hinzu, dürft Ihr diese einer von elf Kategorien zuweisen. Natürlich lassen sich auch ein Titel, eine Beschreibung und eine Zeitangabe hinzufügen. Auch ortsabhängige Erinnerungen durch GeoFence sind möglich. Im Hauptmenü werden alle Aktivitäten aufgelistet und Ihr könnt sie anhand verschiedener Kriterien sortieren.

time planner screen2

time planner screen1

Die App merkt sich auch, wie viel Zeit Ihr für eine Aktion geplant habt und wie lange Ihr tatsächlich benötigt habt. Daraus werden Diagramme erstellt, an denen Ihr Eure Effizienz ablesen könnt. Die Erinnerungen werden bei Bedarf in einer hübschen Liste gedruckt oder per Mail versendet. Per In-App-Kauf erhaltet Ihr die Pro-Version mit zusätzlichen Features wie einer iCloud-Synchronisierung. Schick, nützlich und gut – wenn jetzt noch die iPad-Variante erscheint, passt alles. (ab iPhone 4, ab iOS 7.0, deutsch)

TIME Planner TIME Planner
Keine Bewertungen
Gratis (iPhone, 27 MB)

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Songs for the Philippines“: Benefiz-Album im iTunes Store

songs_philippinen

Nach dem verheerenden Taifun auf den Philippinen beteiligen sich zahlreiche Unternehmen daran, Spenden zu sammeln, um die Hilfskräfte vor Ort zu unterstützen. Deutsche iTunes Anwender haben beispielsweise die Möglichkeit zwischen 5 Euro und 150 Euro zu spenden.

Nun gibt es eine weitere Aktion im iTunes Store, mit der sich Anwender an der Hilfe auf den Philippinen beteiligen können. Das Benefiz-Album „Songs for the Philippines“ steht ab sofort zum Preis von 11,99 Euro zum Download bereit.

Aus jedem Verkauf von “Songs for the Philippines” gehen 8,68 Euro an das Philippinische Rote Kreuz. Nach den Verwüstungen durch den verheerenden Taifun Haiyan beginnt für die Menschen auf den Philippinen der Wiederaufbau. Auf diesem Benefiz-Album haben sich einige der bekanntesten Stars der Musikszene zuammengetan. Die Songs von The Beatles, Bob Dylan, Beyoncé, Adele, U2, Lady Gaga, Justin Bieber, Lorde und Imagine Dragons haben eine gemeinsame Botschaft: Hoffnung und Mitgefühl. Insgesamt 39 Musiktitel sind auf dem Album enthalten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Just Mobile: Lightning-Dock AluBolt kommt im Dezember

dock-700Die Auswahl der iPhone 5 und 5s kompatiblen Docks von namenhaften Herstellern ist derzeit noch sehr überschaubar. Das Twelve South HiRise hatten wir am 14. August im ifun-Test und sind bereits beim ersten Blick über eine der Voraussetzungen gestolpert: Genau wie das Lightning-Dock von Belkin bittet auch das HiRise potentielle Kunden um den [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Christmas Jumpers: Weihnachts-Pullover mit iPhone-Einbindung

Noch auf der Suche nach einem passenden Weihnachtsgeschenk? Vielleicht könnte das folgende Gadget eure Kriterien erfüllen, wenn es danach gehen soll nichts Gewöhnliches zu schenken. Der Weihnachts-Pullover für iPhone-Nutzer.

Bildschirmfoto 2013 11 26 um 16.56.57 570x188 Christmas Jumpers: Weihnachts Pullover mit iPhone Einbindung

Digital Dudz bietet dieses Jahr einen Pullover an, welcher auf den ersten Blick einen gewöhnlichen, sogar altbackenen Eindruck macht. Auf den zweiten Blick sehen aufmerksame Beobachter das Feuer auf dem aufgestrickten Ofen brennen – die Flammen bewegen sich förmlich. Auch der aufgedruckte Weihnachtsmann macht einen lebendigen Eindruck, sobald sich seine Augen von links nach rechts und wieder zurück bewegen.

Der Pulli bietet eine Innentasche, in welche man das iPhone befestigen kann. Eine passende App für die gewünschten Animationen findet ihr auf der Herstellerseite, welche auf iTunes verlinkt. Für etwa 40 Euro könnt ihr den Weihnachts-Pullover bestellen. 14 Tage Umtauschrecht bekommt ihr gleich mit dazu.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erstes 'Made for iPhone'-Hörgerät kündigt sich an

Der weltweit viertgrößte Hersteller von Hörgeräten arbeitet mit Apple zusammen, um zukünftige Geräte mit dem iPhone kompatibel zu machen. Dies berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Beim genannten Hersteller handelt es sich um das aus Dänemark stammende Unternehmen GN. Das den Namen ReSound LiNX tragende Geräte soll dabei die Möglichkeit besitzen, Stimmen oder Musik direkt vom iPhone ins Ohr zu übertragen, ohne dass ein weiteres Gerät nötig sein soll.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple erhält Patent auf fokusunabhängige Kamera

Das US-amerikanische Patent- und Markenamt hat Apple ein Patent zuerkannt, in dem ein weiterentwickeltes System für die fokusunabhängige Bilderfassung beschrieben wird. Die sogenannte Lichtfeldkamera erfasst durch spezielle Optik ein großes Fokusfeld, das ein Betrachter später auch nachträglich durchlaufen kann. Zum Einsatz kommt hierbei unter anderem eine Linsenmatrix, die sich in dem Patent ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren 5.2 ab sofort als kostenloses Update erhältlich

Ihr musstet lange warten, nun ist es aber endlich soweit: Die appgefahren News-App wurde aktualisiert und an iOS 7 angepasst.

appgefahren-IconAngekündigt haben wir das Update ja schon in der vergangenen Woche, nun ist es verfügbar. Unsere News-Applikation appgefahren (App Store-Link) steht ab sofort in Version 5.2 zum Download bereit. Natürlich kostenlos. Wir empfehlen das Update allen Nutzer, auch wenn sie noch kein iOS 7 nutzen.

Der volle Leistungsumfang kann allerdings nur mit iOS 7 abgerufen werden. Dank der neu eingeführten Hintergrundaktualisierung können wir die Nachrichten-Inhalte schon laden, bevor ihr die App öffnet. Somit werden Ladezeiten drastisch verkürzt und die Nutzung der App macht noch mehr Spaß. Die Inhalte werden jeweils zusammen mit einer ankommenden Push-Nachricht und im Laufe der Zeit auch automatisch durch iOS aktualisiert.

Ein kleines Extra haben wir uns noch für den Start des Updates aufgespart. In der iPhone-App haben wir die Möglichkeit, thematisch passende Artikel unter den News zu verlinken, um euch noch umfassender zu informieren. Wir werden dieses Feature später auch auf Webseite und in der iPad-Version anbieten.

Wir hoffen natürlich, dass euch die Aktualisierung gefällt und ihr weiterhin Spaß mit unseren News habt. Vergesst bitte nicht, eine kleine Bewertung im App Store abzugeben, wenn ihr appgefahren regelmäßig lest. Sollte es zu Problemen oder Fehlern kommen, schreibt uns auf jeden Fall eine Mail – denn nur dann können wir euch auch antworten.

Was tun bei Problemen mit dem Update?

  • App löschen und neu installieren
  • iPhone oder iPad neustarten
  • App im Multitasking beenden und in den iOS-Einstellungen unter Apps – appgefahren den Punkt “zurücksetzen” aktivieren

Der Artikel appgefahren 5.2 ab sofort als kostenloses Update erhältlich erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PayPal rückt dem Bargeld zu Leibe

Im Rahmen eines Pilotprojekts in Berlin-Mitte können Kunden in einigen Geschäften und Lokalen mit Handy und App bezahlen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mik Case: Hülle und Sound-Booster fürs iPhone

Die Speaker des iPhones sind okay, aber der Sound ist nicht gerade kräftig. Hier setzt das Mik Sound Case an.

Die spezielle Hülle kann nämlich die Lautstärke und Audio-Qualität durch ihren praktischen Aufbau verbessern. Der originale Ausgang wird dabei blockiert. So werden die Schallwellen auf die Rückseite geleitet, wo sie verstärkt werden.

miksoundcase bild2

miksoundcase bild1

Das Case ist in fünf Farben sowohl für das iPhone 5/5S als auch 4/4S erhältlich. Laut Anbieter lässt sich die Lautstärke um 15 bis 20 Dezibel erhöhen. Dank des geringen Gewichts macht die Hülle das iPhone auch nicht merklich schwerer. Das Sound Case lässt sich für 19,99 Dollar hier bestellen. Das sind umgerechnet 14,75 Euro. Versandkosten aus den USA in Euer Heimatland müsst Ihr noch addieren. 


(YouTube-Direktlink)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bekommt das iPad mini 3 doch Touch ID?

iPad-Mini-3-Touch-ID-564x1002

Noch vor dem Wochenende ist ein kurioses Bild in der Presse aufgetaucht, welches einen iPad mini 3-Prototypen zeigen soll, der mit einem Touch ID-Sensor ausgestattet ist. Wir haben uns das Bild übers Wochenende etwas genauer angesehen und haben natürlich auf die Reaktionen der verschiedenen Pressestellen gewartet. Im Moment geht man davon aus, dass es sich hierbei um ein Fake handelt, da es sehr unwahrscheinlich ist, dass es jetzt schon Prototypen der neuen Serie gibt. Doch nehmen wir das Bild selbst etwas genauer in Augenschein, damit man auch erahnen kann, warum es als Fake enttarnt werden kann.

Warum kann es ein Fake sein?
Im Grunde kann solch ein Foto sehr einfach via Photoshop nachgestellt werden. Zusätzlich gab es in der Vergangenheit nur sehr wenig Bilder von komplett zusammengebauten Geräten. Des Weiteren zeigt das Bild einen goldenen Rahmen des Finger-Print-Sensors und wie wir wissen, gibt es noch kein goldenes iPad Mini und wird es wahrscheinlich auch nie geben, da Apple hier weiterhin auf die alten Farben setzt. Auch der Hintergrund lässt daraus schließen, dass man sich nicht in einer Fabrik, sondern beispielsweise in einer Wohnung befindet.

Was haltet ihr davon?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBundler 16

MacBundler has a new bundle with 8 apps for $39.

Apps Included:
Flux
Back in Focus
Sharepod
Lucid
Folx
Mirage
Tidy Up
Airy

Purchase the bundle at MacBundler

OFFER EXPIRES DECEMBER 9th

*Purchase Supports Mac App Deals

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple vs. Samsung: Keine einstweilige Verfügung auf Zahlungsstop des Schadenersatzes

Letzte Woche berichteten wir euch von dem Urteil einer amerikanischen Jury, die in einem zweiten Verfahren erneut über einen Teil des Schadensersatzes aus dem aufsehenerregenden Urteil aus dem August 2012 entscheiden musste. Die Jury legte sich auf einen Betrag in Höhe von knapp 290 Millionen Dollar fest, was den Schadensersatz, den Samsung an Apple zu leisten hat, insgesamt auf 929 Millionen Dollar erhöht. Samsungs Anwälte versuchten dann, mittels einer einstweiligen Verfügung die Zahlung des Betrages zu stoppen und scheiterten damit nun vor Gericht.

Samsungs Argument: Die baldige Aberkennung des pinch-to-zoom-Patents

Samsungs Anwälte argumentierten in dem Antrag, dass sie davon überzeugt seien, dass das US Patent and Trademark Office in einer erneuten Untersuchung Apple das pinch-to-zoom-Patent aberkennen werde, auf das sich ein nicht unbeträchtlicher Teil des Urteils stützt. Dabei behaupteten sie, Apple habe nur noch eine Chance, den Ausgang der neuen Untersuchung des USPTO zu beeinflussen.

Apple führte allerdings mehrere prozessuale Möglichkeiten an, mit denen das Unternehmen noch Einfluss auf die Entscheidung des USPTO nehmen könne. Außerdem wurde angeprangert, dass Samsung sich anmaße, eine Prognose über ein Verfahren abzugeben, dass sich im Endeffekt noch in den Kinderschuhen befindet. Bis es bezüglich des pinch-to-zoom-Patents zu einer endgültigen Entscheidung kommt werden wohl noch mehrere Jahre vergehen.

Richterin entscheidet zu Apples Gunsten

Richterin Lucy Loh entschied dann gestern Abend zu Apples Gunsten. In ihrer Entscheidung führt sie noch einmal detailliert alle Möglichkeiten auf, die Apps noch hat, um die Untersuchung durch das USPTO zu beeinflussen sowie die verschiedenen Instanzen, die die Entscheidung noch durchlaufen muss, bevor sie endgültig rechtskräftig ist. Nach den Einschätzungen diverser Experten hat Apple im Übrigen gute Chancen, das pinch-to-zoom-Patent zu behalten.

Für Samsung bedeutet das allerdings noch nicht, dass das Unternehmen zahlen muss. Noch immer steht die Möglichkeit einer Berufung offen. Sollte dabei vom Berufungsgericht eine Entscheidung aus dem ersten Verfahren für falsch erklärt werden, so könnte es sogar zu einem komplett neuen Verfahren kommen. Das letzte Wort in der Sache Apple vs. Samsung ist noch lange nicht gesprochen, zumal Anfang 2014 eine weitere Klage bevorsteht, in der Apple Schadensersatz von Samsung wegen aktuellerer Produkte verlangt.

via FOSS Patents

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Toy Defense und Toy Defense 2 gratis

Wer meine letzten Reviews gelesen hat, hat vielleicht mitbekommen, dass ich ein großer Tower Defense Fan bin.

Gerade hab ich bei Cashy entdeckt, dass Toy Defense in Version 1 und 2 im Moment kostenlos im App Store erhältlich ist.
Ich habe beide Apps schon länger auf meinem iPad mini installiert. Aber nur in der Free Version. Natürlich schon einige male durchgespielt Zwinkern
Jetzt hab ich nun auch Toy Defense HD und Toy Defense 2 HD in Vollversion installiert und kann fleißig weitere Levels erkunden. Besonders die zweite Version ist mit 150 Leveln schon sehr mächtig.


Besonders an Toy Defense ist die strategische Komponente. Das findet man bei den wenigsten Mitstreitern.
Für erfolgreich abgeschlossene Gefechte erhaltet ihr Geld. Dieses müsst ihr dann geschickt in Erweiterungen für eure Truppen investieren.

Meine absolute Empfehlung!

Für das iPhone:
>> Toy Defense
>> Toy Defense 2

Für das iPad:
>> Toy Defense HD
>> Toy Defense 2 HD
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Touch ID: Neue Patente deuten auf Steuerung und Sicherheit hin

Apple plant offenbar, die Einsatzmöglichkeiten von Touch ID deutlich zu erweitern. Entsprechende Hinweise auf einige durchaus interessante Patente liefert ein 610 Seiten starkes Dokument. Doch wo könnte die Reise mit dem Fingerabdruck-Sensor, der beim aktuellen iPhone 5s seine Premiere feierte, hingehen? Auch wenn Touch ID als neues Feature durchaus zu gefallen weiß, ist das Einsatzgebiet [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wichtige Updates: Angry Birds und ProCreate

Gleich zwei sehr gute Apps wurden heute mit einem großen Update versehen: Angry Birds und Procreate.

Sowohl die iPhone-, als auch die iPad-Version von Angry Birds bekommen in der Version 3.4.0 wieder 30 neue Level spendiert. Die Episode trägt den Titel “Short Fuse” und bringt Euch in ein Schweinelabor. Dank eines Tranks kann der Bomben-Vogel eine Schockwelle loslassen. Mit drei verschiedenen Tränken, die gewisse Reaktionen auslösen, dürft Ihr auch die Schweine bewerfen.

Angry Birds 3_4 Screen

Das zweite große Update betrifft die iPad-App Procreate. Version 2.0 wurde komplett an iOS 7 und den neuen A7-Chip angepasst und nutzt dessen volles Potential. Dank des leistungsstarken SoCs sind nun auch Bildbearbeitungen von Fotos mit 4K “Ultra-HD” Auflösung möglich. Die neue GPU erlaubt außerdem Grafik-intensive neue Filter und andere Anpassungen.

Angry Birds Angry Birds
(45777)
0,89 € (iPhone, 40 MB)
Angry Birds HD Angry Birds HD
(4328)
2,69 € (iPad, 33 MB)
Procreate – Sketch, paint, create. Procreate – Sketch, paint, create.
(561)
5,49 € (iPad, 52 MB)

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nachträglicher Fokus: iPhone-Kamera bald mit Refocus-Konkurrenz

Erst in diesem Monat führte Nokia für seine Lumia-Reihe eine neue App ein, die die Lichtfeld-Kamera simuliert. So kann der Benutzer nach dem Knipsen noch den Fokus verändern. Apple möchte das auch bald einführen, will dabei aber nicht nur auf Simulation setzen.

Ein frisch zu Tage getretenes Patent erklärt, wie die Entwickler die eigentlich viel Raum einnehmende Lichtfeld-Kamera in ein dünnes iPhone bringen können. Durch kleine Microlinsen statt einer großen Linse nimmt die Kamera, so die Theorie, auch die Richtung und Stärke der Lichteinstrahlung wahr. Mit diesen Daten kann die Fokusebene nachträglich angepasst werden.

Zu Lebzeiten soll Steve Jobs an dieser Technologie Interesse gezeigt haben. Mit dem CEO des Unternehmens Lytro, die selber vor wenigen Jahren die Lichtfeld-Kamera mitbegründeten, hat er sich getroffen, um sich ein Bild davon zu machen.

Bis die Technologie bei Apple verbaut wird, könnte es aber noch eine ganze Weile dauern. Bis dahin bleiben alleine Simulationsapps, wie diese hier.

FocusTwist
Preis: 1,79 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple patentiert plenoptische Kamera für das iPhone

Die US-Patentbehörde hat am Dienstag Apple offiziell ein Patent für ein neues Kamerasystem ausgestellt, das in der Lage ist, die Lichteinflüsse anhand eines intelligenten Systems zu messen und in einem Bild zu vereinigen, ähnlich wie die bekannten Lytro-Kameras.

patent plenoptische kamera

Das bereits 2011 eingereichte Patent mit der Nummer 8.593.564 trägt den Titel “Digitalkamera mit Adapter zur refokussierbaren digitalen Bildverarbeitung” und beschreibt eine Lichtfeldkamera mit einer bestimmten Anordnung von Mikrolinsen. Das Konzept unterscheidet sich hierbei von der Lytro-Kamera, deren Linsen ganz anders angeordnet sind.

lytro

Die Firma Lytro wurde von Ren Ng gegründet, zu dem schon Steve Jobs Kontakt aufgenommen hatte, weil er frühzeitig auf die Lytro-Technik aufmerksam wurde. Das aktuelle Apple-Patent nennt auch Ngs Erfindung als Ausgangsmodell des Systems.

Die besondere Anordnung der Mikrolinsen dirigiert das einfallende Licht und zeichnet es in einem Pixelmuster auf, woraufhin die Bildauswertung von entsprechender Software übernommen werden kann.

Im Unterschied zu Lytro entwirft das Apple-Patent einen beweglichen Adapter zwischen Linsengruppe und Bildsensorik, womit es möglich wird, entweder hochauflösende Bilder komplett ohne Refokussierung aufzuzeichnen, oder weniger hochauflösende Bilder mit Refokussierung. Die Lytro-Kamera kann nicht komplett die Refokussierung deaktivieren.

patent plenoptische kamera 2

Im Patent enthalten sind auch Instruktionen, wie die Technik in Smartphones integriert werden kann. Weiter soll es auch möglich sein, die plenoptische Kamera als extra Zubehörteil zu verwenden. Wenn man bedenkt, dass Lytro für seine Kameras allein 300 Dollar veranschlagt, könnte sich ein solches iPhone-Zubehör durchaus auf dem Markt bewähren.

Ob Apple die Lichtfeldkamera in zukünftige iPhones übernehmen wird, steht gegenwärtig noch nicht fest. Interessante Möglichkeiten würde sie jedenfalls bieten, beispielsweise für Videoaufzeichnungen, wo sich eine intelligente Refokussierung während der Aufnahme durchaus positiv bemerkbar machen dürfte. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Goldrausch: Auch HTC folgt Apple mit HTC One in Gold

Apple hat mit der Gold-Variante seines iPhone 5s zweifelsohne einen Volltreffer gelandet und offenbar einen Trend losgelöst. Denn der Konkurrenz ist die hohe Nachfrage am iPhone 5s in Gold natürlich nicht entgangen und so bringen auch andere Hersteller goldene Smartphones auf den Markt. Als nächstes folgt HTC. Die Farbe Gold ist schwer angesagt – auch [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Patentantrag: Der Fingerabdrucksensor als Eingabegerät

In einem weitreichenden Patentantrag beschreibt Apple etliche Bedienkonzepte, in denen der Fingerabdruckscanner zum Eingabegerät wird. Der Sensor könne im Home-Button stecken oder Teil des Bildschirms sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

NASCAR Redline: Racing-Manager zum Nulltarif laden

NASCAR Redline steht heute kostenlos für iPhone und iPad bereit.

NASCAR Redline 2Anfang Oktober hat es NASCAR Redline (App Store-Link) in den App Store geschafft. Bisher verlangten die Entwickler für ihren Titel zwischen 2,69 Euro und 4,49 Euro, ab sofort steht die Universal-App ohne Preis im App Store als 612 MB großer Download bereit.

Vorweg sei gesagt: NASCAR Redline ist kein wirkliches Rennspiel, denn man setzt sich nicht selbst hinter das Steuer. Hierbei handelt es sich eher um ein Manager-Spiel, in dem man außerhalb der Rennstrecke agieren muss.

Dabei hat der Nutzer die Wahl zwischen zwei verschiedenen Spielmodi: Entweder schlüpft man in die Rolle seines Lieblingsfahrers und bestreitet eine einzelne Saison oder versucht sich in seiner eigenen Rennkarriere. In seinem Team muss man sich danach um alles wichtige kümmern: Man muss nicht nur neue Sponsoren-Deals an Land ziehen, sondern auch neue Upgrades an das Auto schrauben und im Rennen die richtige Strategie finden. Gerade zu Beginn der eigenen Karriere findet man sich zwangsläufig eher im hinteren Teil des Feldes wieder, der Weg nach vorne ist alles andere als leicht.

Während eines Rennens kann man lediglich die Taktik und die Strategie beeinflussen. In einigen Zwischensequenzen wird man dann doch mal auf die Strecke geschaltet. Dann begrenzen sich die Aktionen allerdings auf das Beschleunigen oder Abbremsen des eigenen Autos.

Einen weiteren Vorteil bietet NASCAR Redline. Durch Lizenzen gibt es nicht nur originale Strecken, sondern auch echte Fahrer, wie zum Beispiel Danica Patrick, Jimmie Johnson oder auch Jeff Gordon. Uns wäre die Action auf der Strecke dann aber doch wichtiger gewesen – zumal die Grafik des Spiels so schlecht gar nicht ist. So ist “NASCAR: Redline” aber wohl nur etwas für eingefleischte NASCAR-Fans – das das Spiel im Moment aber gratis ist, kann jeder einen eigenen Test wagen. Zum Schluss noch ein kurzes Video (YouTube-Link) zum Spiel.

NASCAR Redline im Video

Der Artikel NASCAR Redline: Racing-Manager zum Nulltarif laden erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LightPhoto – Foto Editor

-Photos bearbeiten

-LightPhoto kann für Sie die perfektesten Bilder machen. Es kann Ihnen dabei helfen, die Photos plastisch, leicht und schnell zu bilden und ist ein guter Assistent bei der Photobearbeitung.

-Um perfekte Photos herzustllen, enhält Lightphoto eine Gruppe von Bildbearbeitungstoos, die das Photo umfassend und fein einstellen können. Z.B. Einstellung für Farbe, Kontrast, Helligkeit, Sättigung, Wechsel von Schwarz bis Weß, Hinzufügung von Rahmen und Wassenzeichen nach Maß usw.

Merkmale

  • Photo ausschneiden und korrigieren.
  • Photo drehen.☆ Farbe und Farbton des Photos einstellen.
  • Die gesamte Farbtonstufe des Photos einstellen.
  • Farbbalance des Photos einstellen.☆ Mit Farblevel den Farbtonumfang einstellen.☆ Mit Kurve Farbe und Farbton einstellen.
  • Echtes Histogramm anzeigen.
  • Unendlich das Bild zum Original einstellen.
  • Jederzeit können Sie durch einen Klick auf das Symbol für Vergleich das Originalbild sehen, um die aktuelle Wirkung zu vergleichen.
  • Mehr freie Rahmen nach Maß hinzufügen.
  • Mehr freie Wasserzeichen (Schriftzeichen und Bilder)nach Maß hinzufügen.
  • Mehr Ziele erportieren: Fotoalbum, Manuskripthalter, Sina-Mikroblog, Tencent-Mikroblog, Twitter, Facebook, Flickr.
  • Die exif-Informationen des originalen Bildes behalten.
  • Das maximales Pixel unterstützen: 8 Mio. Pixel.☆ Kann Auf 1:1 zu Original einstellen.☆ Getestet in iOS 6 und iPhone 5

iBood Angebot des Tages

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fotobearbeitung mit "Color projects professional"

Der Franzis-Verlag hat mit "Color projects professional" eine neue Software zur Nachbearbeitung von Fotos vorgestellt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Film der Woche: «Inside Man»

Der neue «Film der Woche» im Schweizer iTunes Store heisst «Inside Man». Der Film mit Denzel Washington, Jodie Foster und Clive Owen stammt aus dem Jahr 2006. Der Film hat eine Altersbeschränkung von 12 Jahren. In der Internet Movie Database kommt der Film aktuell mit rund 203’700 Stimmen auf ein Rating von 7.6/10.

Es ist das perfekte Verbrechen: In einer New Yorker Bank verschanzt sich Dalton Russell (Clive Owen) als Kopf eines Gangster-Kommandos mit Dutzenden Geiseln und wartet seelenruhig ab, bis die Scharfschützen der Polizei Position beziehen. Detective Keith Frazier (Denzel Washington) erkennt bald, dass für die Bankräuber alles nach Plan verläuft und ihm in diesem Spiel lediglich eine Statistenrolle zugedacht ist. Als sich die mysteriöse Madaline White (Jodie Foster) in die Verhandlungen einschaltet, beginnt ein gefährliches Katz-und-Maus-Spiel, in dem es um weit mehr geht, als um einen Bankraub ... Spike Lees neues Meisterwerk begeistert durch atemlose Spannung und eine Story, die den Zuschauer bis zuletzt im Dunkeln tappen lässt.

Film-Beschreibung aus dem iTunes Store

Als «Film der Woche» kann der Film für aktuell CHF 1.50 gemietet werden. Kaufpreis: CHF 8.00.

Kleiner Tipp: Wer über diesen Link im iTunes Store einkauft, unterstützt damit macprime.ch! Der Preis für euch bleibt gleich - wir erhalten von Apple 4% Provision!

Trailer zu «Inside Man»
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Eiskönigin Free Fall: Match-3-Puzzle zum neuen Disney-Kinofilm


Neben Micky Maus neuem Plattform-Adventure, das wir euch heute Morgen in diesem Artikel ausführlich vorgestellt haben, hat Disney Ende der vergangenen Woche noch ein weiteres Spiel im AppStore veröffentlicht: Die Eiskönigin Free Fall (AppStore) . Das Match-3-Puzzle basiert auf dem diese Woche in den Kinos anlaufenden Animationsspektakel "Die Eiskönigin - Völlig unverfroren" und kann als Free-to-Play-Spiel kostenlos aus dem AppStore geladen werden.

Durch das Lösen von Match-3-Puzzle musst du das Königreich Arendelle vor einem ewigen Winter retten. Dabei bietet das Spiel rund um die Filmcharaktere Elsa, Anna, Hans, Granpabbie und Co in den aus dem Film bekannten Umgebungen 75 Level.

Inwieweit diese komplett ohne IAPs gespielt werden können, können wir aktuell lei weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Patent: Kommt eine Lichtfeldkamera von Apple?

Wie man in der offiziellen Steve-Jobs-Biographie von Walter Isaacson nachlesen kann, wollte der verstorbene Apple-CEO in drei Bereichen das Rad neu erfinden: bei Fernsehern, Lehrbüchern und der Fotografie. Es ist nicht allzu weit hergeholt, dass manche Ideen auch nach dem Tod von Jobs noch weiterleben und weiterentwickelt werden und früher oder später als revolutionäre Produkte auf den Markt kommen. Erste Hinweise für ein zukünftiges Produkt, zumindest für den Bereich Fotografie, könnte ein Patent zeigen, das Apple nun gewährt wurde – das einer Lichtfeldkamera.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Patente: Refokussieren von Fotos nach der Aufnahme

Vor seinem Tod zeigte Steve Jobs reges Interesse an der Lytro-Kamera und wollte deren Lichtfeld-Technologie in die Kamera des iPhones übernehmen. Das Besondere an der Lytro: Mit ihr kann man den Fokus bei Fotos nach der Aufnahme verschieben. Ziemlich genau zwei Jahre nach dem Tod von Steve Jobs hat Apple eine entsprechende Technologie patentieren lassen.

Lytro

Die Lytro im iPhone

Der Vorteil der Lytro liegt auf der Hand: Es ist praktisch unmöglich, mit ihr ein unscharfes Foto zu schießen. Sollte der Fokuspunkt einmal daneben liegen, kann man dies einfach in der Software korrigieren. Diesen Vorteil muss man sich aber mit niedrigerer Auflösung sowie einer recht voluminösen Kamera erkaufen.
Im Patent “digital camera including refocusable imaging mode adapter” beschreibt Apple nun quasi eine Technologie, durch die die Technik in der Lytro geschrumpft sowie die Auflösung deutlich nach oben gedrückt wird. Somit wäre ein Einsatz der Lichtfeld-Technologie im iPhone möglich. Selbstverständlich wird dabei auf die Lytro als Prior Art Bezug genommen.

Wie funktioniert die Lichteld-Technologie?

Die Lichtfeld-Technologie ersetzt die Linse der Kamera durch eine große Anzahl Mikro-Linsen, die direkt vor dem Sensor sitzen. So kann die Kamera deutlich mehr Daten erfassen als herkömmliche Kameras, nämlich die Intensität, den Winkel und die Position des Lichtes. Es nimmt sozusagen die Daten des gesamten Lichtfeldes auf, was es ermöglicht, im Post-Processing des Bildes den Fokuspunkt zu verschieben.

Die Technologie soweit zu verkleinern, dass sie in ein Smartphone passt, wäre sicherlich eine kleine Revolution. Allerdings ist es vom Patent zur Serienreife ein weiter Weg, und wer weiß, ob wir überhaupt jemals eine entsprechende Kamera in einem iPhone zu Gesicht bekommen. Sollte es so weit kommen, wird es sicherlich noch einige Jahre dauern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die iCloud-Fotofreigabe im Video: So funktionieren Apples Online-Alben

streamsFotostream. Fotofreigabe. Geteilte Fotostreams. Nach unserem Hinweis auf Apples neue Bilder-Limits, die seit Anfang des Monats gültig sind und iCloud-Nutzern inzwischen den Upload von 25.000 Bilder pro Monat, 10.000 pro Tag und 1000 pro Stunde auf Apples Server erlauben steht vor allem eins fest: Es herrscht Klärungsbedarf. Die Unterschiede zwischen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Weitere Monitor-Auflösungen in Mavericks darstellen

In OS X Mavericks hat Apple die in den Monitor-Einstellungen verfügbaren Auflösungen drastisch zusammengestrichen. Doch die alten Auflösungen, die je nach Bildschirm besser passen als Apples Vorgaben, sind durchaus noch vorhanden. Wie schon so oft kommt es nur auf die richtige Tastenkombination an.Ein Blick in die Systemeinstellungen unter Monitore offenbart seit OS X Mavericks statt der Auswahl von Auflösungen nur noch zwei Optionen: Optimal für Monitor und Skaliert. Ein Klick auf die zweite Option ermöglicht zwar wie gewohnt die Wahl einer anderen Auflösung, doch die Auswahl ist … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Philips Hue: Erweiterung durch GU10 Spots

Philips Hue macht Spaß. WiFi-betrieben Leuchten bieten euch die Möglichkeit, das Licht in den eigenen vier Wänden per iPhone und iPad zu steuern. Dies klappt auch von unterwegs, falls ihr daheim schon einmal das Licht im Wohnzimmer anschalten möchtet. Einfach die zugehörige App laden und schon geht es los.

philips_hue_gu10

Begonnen hat alles vor einigen Monaten mit Philips Hue Connected Bulb, Darauf folgen Philips Friends of Hue Lightstrips sowie Philips Hue LivingColors Bloom. Nun folgt die nächste Erweiterung der Hue-Familie.

Philips präsentiert GU10 Hue-Spots zur Erweiterung des Systems. Ab sofort gibt es die Hue-Lampen auch als GU10 Reflektorlampen zur Akzentbeleuchtung. Wie ihr es von Hue gewohnt seid, könnt ihr bis zu 16 Millionen verschiedene Farbtöne auch bei den neuen GU10-Spots wählen. Natürlich wird auch das gesamte Weißspektrum abgedeckt. So bietet sich Warmweiß für gemütliche Abende zu zweit an. Ein kräftiges kaltweißes Licht bietet sich zum Lesen und zum Bestrahlen von Bildern, Skulpturen oder sonstigen Dingen an.

Die Hue-Basispakete enthalten wahlweise drei Lampen mit E27 Fassung oder neuerdings mit GU10-Sockel. Zudem sind eine Hue-Bridge zur Anbindung an das Heimnetzwerk sowie verschiedene Kabel mit an Bord. Das Philips Hue GU10 Basispaket kostet 199 Euro. Das Einzelpaket der GU10 Philips Hue kostet 59 Euro.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Action günstiger: Prince of Persia, Boost 2, Shadowrun

Action für Euren Nachmittag: In dieser Meldung versammeln wir eine Handvoll interessanter Rabatte.

Boost 2 kostet heute gar nichts – normaler Preis: 1,79 Euro. Das universale Tunnel-Raser-Spiel erfordert Schnelligkeit und Geschick, um in der Highscore-Liste ganz oben zu landen. Game Center und Multiplayer-Modus sind an Bord. 

Prince of Persia: The Shadow and the Flame verbindet Action mit Jump’n-Run-Elementen. Über den Klassiker müssen wir Euch nicht mehr viel erzählen: Die 3D-Grafiken sind fein, 14 Level in 5 Welten warten auf Euch. Samt netter Ersparnis: 2,69 Euro normal, 89 Cent heute.

Shadowrun Returns komplettiert die iOS-Rabatt-Action. Das iPad-only-Spiel ist erst seit ein paar Monaten am Start. Heute könnt Ihr schöne drei Euro sparen – 5,99 Euro statt 8,99 Euro.

Boost 2 Boost 2
(9815)
1,79 € Gratis (uni, 12 MB)
Prince of Persia® The Shadow and the Flame Prince of Persia® The Shadow and the Flame
(42)
2,69 € 0,89 € (uni, 45 MB)
Shadowrun Returns Shadowrun Returns
(57)
8,99 € 5,99 € (iPad, 342 MB)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Comercio Folio Soft Case von Kensington: Schlanke Klapphülle für das iPad Air

comercio-iconKensington bietet mit dem Comercio Folio Soft Case eine schlanke und vielseitig verwendbare Klapphülle für das iPad Air an. In sechs verschiedenen Farben erhältlich, bietet die Comercio-Hülle nicht nur Schutz, sondern lässt sich zudem als Ständer für Apples neues iPad nutzen. Die auf der Außenseite angenehm griffige Nylonhülle wiegt 214 Gramm [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gericht lehnt Aussetzung des Patentstreits zwischen Apple und Samsung ab

Erst Ende vergangener Woche hatte im Patentstreit zwischen Apple und Samsung ein Gericht in Kalifornien die von Samsung zu zahlende Schadensersatzzahlung wegen Patentverletzungen von 1,05 Milliarden US-Dollar auf rund 890 Millionen US-Dollar gesenkt. Kurz zuvor hatte Samsung bereits versucht, die Nachverhandlungen aussetzen zu lassen, weil das US-amerikanische Patentamt nun Zweifel an einem st ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Lesetipp] Übersicht: Die neun besten Android-Tablets ab 9-Zoll-Display

Weihnachten ist nicht mehr weit weg. Höchste Zeit sich nach einem passenden Geschenk umzusehen - entweder für die Liebsten oder für sich selbst. Da sich gerade auf dem Tablet-Markt die Anzahl neuer Android-Modelle schier überschlägt und somit schnell die Übersicht verloren geht, stellen wir Euch auf einen Blick die neun besten Android-Tablets ab einer Display-Größe von 9 Zoll vor.Im Tablet-Markt hat sich im letzten Jahr einiges getan. Die Display-Auflösungen befinden sich fast durchgehend im Full-HD-Bereich, die Prozessoren sind schnell genug für jede erdenkliche Tablet-Anwendung und die … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Passage 4 Weihnachts-Edition

Die legendäre Weihnachts-Edition von Passage.

Macht riesig Spaß und erzeugt dabei echte Weihnachtsstimmung.

Legen Sie die Spielsteine so aneinander, dass entweder Farbe oder Symbol der angrenzenden Steine übereinstimmen.

Vollständige Reihen und Spalten (Passagen) verschwinden vom Spielbrett.

Dank der einfachen Grundregeln und eines gesprochenen Tutorials können Sie sofort loslegen.

Features

  1. - Über 30 Levels im Clear-Modus
  2. - 3 unterschiedliche Spielvarianten Clear, Continue und Classic
  3. - in 3 Schwierigkeitsstufen
  4. - schöne Grafik im Comicstil
  5. - lokale und weltweite Highscore-Listen
  6. - tolle Sound-Effekte und Hintergrundmusik
  7. - gesprochenes Tutorial und ausführliche Anleitung
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone mit Kinect-Technologie?

iPhone 5S (Gold)

Wie wir gestern bereits berichtet haben, hat Apple das Unternehmen PrimeSense für eine Summe von 360 Millionen Dollar aufgekauft. Zudem besitzt Apple die Patente für die Kinect-Technologie. Nun rutschte eine weitere Info in den Vordergrund.

Zunächst war nur von einem möglichen iTV mit dieser Technologie die Rede. Doch jetzt wurde bekannt, dass PrimeSense bereits daran arbeitet die Technologie wesentlich kompakter zu machen, damit es möglich ist den Kinect-Sensor “Capri” auch in ein Smartphone oder Tablet einzubauen. Zudem soll der Sensor nicht mehr nur zum Erkennen von Bewegungen dienen, jetzt ist auch die Idee eines 3D-Scanners aufgetaucht.

Wenn es mehr Infos zu der Verbindung Apple-PrimeSense geben sollte, halten wir euch auf dem Laufenden.

Quelle

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erstes «Made for iPhone»-Hörgerät kommt 2014 auf den Markt

Apple hat in den vergangenen Monaten eng mit dem dänischen Hörgerätehersteller «ReSound» zusammengearbeitet, um das erste Hörgerät auf den Markt zu bringen, das Apples «Made for iPhone»-Kriterien erfüllt. Das von ReSound entwickelte «LiNX»-Hörgerät kann direkt über Bluetooth mit dem Smartphone kommunizieren. Mit den neuen Hörgeräten wird kein zusätzlicher Transmitter mehr notwendig sein, um die Bluetooth-Signale zu übertragen. Dabei kommt der energiesparende Bluetooth-Standard LE zum Einsatz. Dieser Standard wird ab dem iPhone 4S unterstützt.

Zwischen Apple und ReSound soll es in den vergangenen Monaten zu einem regen Informations-Austausch gekommen sein. Ingenieure von Apple und ReSound besuchten sich gegenseitig, um die eigenen Produkte verbessern zu können. Zudem besitzt Apple mehrere Patente, welche Technologien beschreiben, die zur Verbesserung der Kommunikation zwischen hörgeschädigten Personen beitragen.

Mit dem neuen Hörgerät könnte für Menschen mit Hörproblemen die Hemmschwelle sinken, ein Hörhilfe zu tragen. Mit dem zunehmenden Durchschnittsalter der Bevölkerung steigt zudem der Bedarf an Hörgeräten stark an.

Die neue Hörhilfe wird ab dem Jahr 2014 auf dem Markt erhältlich sein. Über die genauen Kosten schweigt sich ReSound noch aus. Das Unternehmen gab allerdings bekannt, dass der Preis der neuen LiNX-Hörgeräte rund 5 bis 10 Prozent über dem Preis der bisherigen Premium-Produkte liegen wird.

Für Analysten haben die neuen LiNX-Hörgeräte von ReSound ein grosses Potential. Morgan Stanley rechnet für ReSound im Jahr 2014 mit einem Wachstum von 8 bis 9 Prozent. In diesem Jahr wird das Unternehmen etwas weniger als 6 Prozent wachsen. Das höhere Wachstum soll insbesondere durch die neuen Hörgeräte generiert werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kolossaler Patent-Antrag von Apple!

Aktuell wurde bekannt, dass Apple einen gigantischen Patent-Antrag mit wahnsinnigen 612 Seiten gestellt hat! So wirklich wissen sollte die Öffentlichkeit dies aber wohl nicht, denn unüblicher Weise reichte Apple den Antrag nicht beim U.S. Patent and Trademark Office’s Database ein, sondern ging den gezielten Umweg über die WIPO (World Intellectual Property Organization). Doch nun ist [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Silikon-Armband iPod nano

iGadget-Tipp: Silikon-Armband iPod nano ab 2.52 € inkl. Versand (aus China)

Praktisch, einfach, günstig und in vielen Farben erhältlich...

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Racing-Manager "NASCAR: Redline" zum ersten Mal kostenlos


Und gleich das nächste Kostenlos-Angebot hinterher, denn Eutechnyx bietet seit wenigen Minuten zum ersten Mal seit dem Release vor gut einem Monat NASCAR: Redline (AppStore) komplett kostenlos im AppStore an. Nachdem das Spiel nur wenige Tage nach dem Release bereits mal kurzfristig auf 2,69€ reduziert war, habt ihr nun also zum ersten Mal die Gelegenheit, die sonst anfallenden 4,49€ für die 612 Megabyte große Universal-App komplett zu sparen.

Leider ist NASCAR: Redline (AppStore) nicht das, was man sich bei dem Namen erhofft, nämlich ein echtes Nascar-Rennspiel. Stattdessen handelt es sich um einen Manager, den wir euch weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Benefizalbum ‚Songs for the Philippines‘ im iTunes Store erschienen

Das von Universal Music herausgegebene Benefizalbum „Songs for the Philippines“ ist auch hierzulande im iTunes Store erschienen. Mit 8,68 Euro je Album geht ein Großteil aus dem Verkaufserlös an das Philippinische Rote Kreuz. Das Album umfasst 39 Songs von bekannten Interpreten wie U2, Beyoncé, Katy Perry, FUN., Lady Gaga, Imagine Dragons, James Blunt und vielen weiteren und ist für 11,99 Euro erhältlich. Außerdem besteht noch immer die Möglichkeit, über iTunes an die internationale Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmond-Gesellschaften
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Glif: iPhone-Halter und Stativadapter neu erdacht

Das als iPhone"only"-Halter gestartete Stativ-Zubehör „The Glif“ ist in einer überarbeiteten Version vorgestellt worden. The Glif ist damit ab sofort flexibler einsetzbar und kann nicht nur das iPhone, sondern auch andere Smartphones und kleine, schlanke Digitalkameras halten.Studio Neat, die Macher von The Glif, haben ihr Produkt neuerfunden. Der kleine Halter bietet ab sofort Spielraum für Geräte mit den Maßen zwischen 5,8 und 8,6 Zentimeter Breite und 3,1 und 12,7 Millimeter Dicke. Solang ein Smartphone oder eine Kamera innerhalb dieser Abmessungen ist, kann The Glif zugreifen.Test – … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Black Friday-Aktionen bei Apple

teaser-landing-bf-hero-2013

Wer sich in diesem Jahr wieder ein paar Euro sparen möchte, kann dies gerne am bekannten “Black Friday” machen. Apple hat diesbezüglich wieder eine Webseite freigeschalten, die bereits einige Produkte wie etwas das iPad ankündigt. Wahrscheinlich wird man das iPad Air und vielleicht auch das iPad mini Retina um ein paar Euro günstiger erhalten können. Im letzten Jahr lagen die Rabatte zwischen 20 und 100 Euro. Die größten Rabatte wird man wieder bei der Hardware wie zB den Macbook Pro Retina-Modellen oder den neuen iMacs erhalten.

Start am 29. November
Die Aktion wird pünktlich zum 29.  November starten und nur 24 Stunden dauern. Wer also jetzt gerade plant, ein iPad Air oder Ähnliches zu kaufen, sollte noch bis diesen Freitag warten, um vielleicht doch ein Schnäppchen zu machen. Wir werden direkt am 29. November natürlich alle Rabatte und alle Aktionen für euch auflisten, damit ihr den ganzen Tag Zeit habt, euch die Aktionen herauszusuchen, die euch interessieren. Natürlich gelten die Angebote auch für die Apple-Stores in ganz Deutschland und man kann sein Produkt auch selbst abholen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Review: Apple iPad mini mit Retina Display im Test

Als Apple das erste iPad mini auf den Weg brachte, wurde es schnell zum beliebtesten Kundenobjekt auf dem Tabletmarkt. Extrem leicht, sehr hohe Akkulaufzeit und Apples hervorragendes Ökosystem mit extrem vielen Apps für Tablets waren die Hauptgründe. Allerdings gab es auch unschöne Kompromisse: Der mittlerweile sehr schwache Prozessor und das niedrig auflösende Display waren die Hauptkritikpunkte des iPad mini. Hat Apples zweites iPad mini mit Retina Display nun alle Kritikpunkte beseitigt? Wir klären diese Fragen nun in unserem Testbericht. Verzeichnis
  • Steroide für das iPad mini: Etwas schwerer und marginal dicker
  • Apples A7 Prozessor ist überall - iOS Ökosystem ist Matchwinner!
  • Herausragendes Display im 8 Zoll Format
  • Kamera auf Niveau des iPhone 4S und iPad Air
  • Grösserer Akku, gleiche Laufzeit wie der Vorgänger
  • Fazit
Steroide [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Black Friday 2013: GRAVIS gewährt Rabatt auf iMac, iPhone und MacBook Air

Noch nie gab es zum traditionellen amerikanischen Black Friday so viele Aktion auch hierzulande. Mit dem Tag nach Thanksgiving wird die Weihnachtsshoppingzeit in den USA eingeläutet. Neben Apple, Amazon und anderen großen Händlern, geben mittlerweile auch immer mehr deutsche Ketten kräftige Rabatte an diesem Tag. So auch einer der größten Apple-Retailer GRAVIS, der mittlerweile auch diverse Digital-Lifestyle-Produkte von Sony und Samsung im Portfolio hat und zur freenet-GROUP gehört.

Am interessantesten werden aber die Angebote für den iMac, das iPhone und das MacBook sein. So bekommt ihr am 29.11. den 21″ iMac mit Intel i5-Quad-Core-Prozessor (2,7 GHz) für nur 1.199,00 EUR. Das aktuelle MacBook Air 13″ mit dem i5-Dual-Core-Prozessor inkl. einer Tasche schlägt dann mit 1.099,00 EUR zu buche. Wer noch Interesse an einem iPhone 4s in der 8 GB-Version hat, kann es für nur 333,33 EUR erwerben. Diese und die anderen Angebote sind nur an diesem Tag gültig. Viele sind allerdings online schon mit dem Angebotspreis hinterlegt.

Die GRAVIS Black Friday-Angebote im Überblick:
Bezeichnung
AKTIONSPREIS
iMac 21″ Quad-Core i5 2700
1.199,00 EUR
Mac Book Air 13″ Dual-Core i5 1300 CTO inkl. Tasche
             1.099,00 EUR
Sony Xperia Z Tablet
                499,95 EUR
Sony Xperia Z Ultra
                477,77 EUR
iPhone 4S 8GB
                333,33 EUR
Parallels Desktop 9 Switch to Mac
                109,90 EUR
Apple TV
                   79,99 EUR
Apple Wireless Keyboard (Rück) + Mobee
                   79,99 EUR
Bundle Nifty Mini Drive + 64 GB SDHC
                   79,99 EUR
500GB WD My Passport 2,5″
                  64,99 EUR
Xcite 32GB USB Speicherstick
                   33,33 EUR
JBL J33i
                   39,99 EUR
EDIMAX BR6258nL
                  24,99 EUR
Belkin Kindle Fire HD Hüllen – div. Farben
                     1,99 EUR
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PDF Reader – iPhone Premium Edition

PDF Reader-iPhone Edition ist nun noch eleganter als je zuvor!
PDF Reader ist ein solides und zielgerichtetes Werkzeug, welches eine innovative Scan-Technologie und eine robuste PDF-Render-Engine bietet.

- Dateispeicher
PDF Reader bietet die Möglichkeit zu scannen, Dateien herunterzuladen, sowie Bilder und diverse Dateitypen in mehrseitige PDF-Dokumente zu konvertieren.

- Zusammenarbeiten
PDF Reader ermöglicht ihnen, Dokumente zu markieren, Text hervorzuheben oder Formulare zu unterschreiben. Die bearbeiteten PDF’s können per E-Mail oder unterschiedlichen Cloud-Speichern mit anderen geteilt werden.

- Dateisicherung
PDF Reader vereinfacht das Sichern von Dateien, dank der drahtlosen Dateiübertragung zwischen PC/Mac und ihrem iDevice per WiFi, iTunes und iCloud.

- Mobiles Lesen
PDF Reader bietet eine innovative Nutzerumgebung und eine leistungsstarke Rendering-Engine, die Text und Bilder mit einem Wimpernschlaf laden kann.
Es enthält außerdem Lesezeichen, Vorschaubilder und Such-Features, welche ihnen das einfache Suchen innerhalb eines Dokumentes ermöglicht.

PDF Reader unterstützt unterschiedliche Funktionen, welche im folgenden gelistet werden:

- Scanner Features
•Importiere Bilder von der Bildergalerie oder von der Kamera
•Belichtung, Schwarz-Weiß, Zuschneiden

- Dateiübertragung uns Sicherung
•Integrierte Cloud-Speicher unterstützung (SugarSync, Box.net, Google Docs, Dropbox, iDisk, iCloud)
•FTP und WebDAV-Client Unterstützung
• Wifi, iTunes, Open-in

- PDF Reader Hauptfunktionen
•Passwortgeschützte PDF-Dateien öffnen
•Airprint
• Formulare ausfüllen
• PDF Anmerkungen und Unterschriften (Linien, Pfeile, Quadrate, Kreise, Notizzettel, Textboxen)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

EU möchte Steuerschlupflöcher für Unternehmen wie Apple schließen

Apples Steuerpraxis kam in letzter Zeit vermehrt in die Kritik. Sei es die Lagerung von großen Summen Barvermögen im Ausland oder die Nutzung des irischen Steuerrechts, um hohe Steuerzahlungen zu umgehen – Apples Steuertaktiken stießen mehreren Leuten sauer auf und waren sogar Gegenstand einer Untersuchung durch den US-Senat. Die EU ist nun darum bemüht, einige von Apple und anderen Firmen genutzte Steuerschlupflöcher zu schließen.

Nicht nur Apple nutzt die Schlupflöcher

Als erstes soll noch einmal betont werden, dass Apples Steuerpraxis wahrlich keine Ausnahme darstellt. Jeder multinational operierender Konzern ist stets darum bemüht, die Steuerlast so gering wie möglich zu halten. Seien es Autohersteller wie VW, IT-Unternehmen wie Google oder Microsoft oder Lebensmittelkonzerne wie die Nestlé-Gruppe, sie alle sind gewinnorientiert, und dazu gehört nun einmal auch, so wenig von den eigenen Einnahmen wie möglich wieder abgeben zu müssen.

Auch sind die von den Unternehmen genutzten Steuertricks nicht illegal. Jeder Konzern beschäftigt eine ganze Abteilung, die sich nur mit dem Steuerrecht der Wirkungsorte des Konzerns auseinandersetzen, um innerhalb der Grenzen des Gesetzes die minimal mögliche Steuerbelastung zu erreichen. Das ist ein natürlicher Vorgang, für den weniger die Unternehmen selber als die Stellen zu kritisieren sind, die die Gesetze machen.

EU möchte Steuerrecht verschärfen

Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, hat das auch die Europäische Union erkannt. Die Europäische Kommission plant genau diese Schlupflöcher zu stopfen, die es Unternehmen erlauben, ihre Steuerzahlungen um große Summen abzusenken. Allerdings sind wohl noch nicht alle Mitgliedsländer mit an Bord.

Ein entscheidender Faktor ist der Verbot sogenannter “Briefkastenfirmen” in Ländern wie beispielsweise Irland, mit dem Ziel, lediglich das vorteilhafte irische Steuerrecht nutzen zu können. Die EU möchte eine Anti-Missbrauchs-Klausel einführen, die es der Kommission erlauben würde, gegen derartige Praktiken vorzugehen. Die Pläne der EU gehen allerdings noch weiter und verlangen nach einer generell umfassenderen Kontrollmöglichkeit sowie der Abschaffung verschiedener steuerlichen Vorteile.

Algirdas Semeta, der bei der EU-Kommission für Steuern zuständig ist, sagte gegenüber Reuters: “When our rules are abused to avoid paying any tax at all, then we need to adjust them. Today’s proposal will ensure that the spirit, as well as the letter, of our law is respected.

Umsetzung gestaltet sich schwierig: In Europa streiten sich die Länder

Auch wenn der Wille da ist, bis derartig umfassende Eingriffe in das europäische Steuerrecht umgesetzt sind, wird es noch dauern. Es ist nichtmal sicher, ob sich die Pläne überhaupt umsetzen lassen.

An dem Vorschlag scheiden sich die Geister. Kleine Länder wie Irland oder die Niederlande, die durch ihr Steuerrecht große Unternehmen anziehen, haben natürlich kein Interesse daran, diesen Vorteil wieder zu verlieren. Außerdem muss ein Weg gefunden werden, der die Eingriffe zu einer sinnvollen Regulierung statt einem massiven Eingriff in nationale Steuergesetze macht. Denn das Steuerrecht wird immer noch von den jeweiligen Mitgliedsländern selber gemacht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ScreenFlow 4.5 mit Dropbox- und Facebook-Anbindung

Telestream hat die Screen-Recording-Software ScreenFlow in der Version 4.5 vorgestellt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes mit Benefiz-Album für die Philippinen

Mit Songs for the Philippines gibt es seit heute ein Benefiz-Album bekannter Künstler für die Taifun-Opfer auf den Philippinen.

Von jedem Verkauf (Preis: 11,99 Euro) gehen erfreuliche 8,68 Euro an das Philippinische Rote Kreuz. Das Geld wird für den Wiederaufbau des Landes eingesetzt. Der Download lohnt sich: Die Songs stammen u.a. von den Beatles, Bob Dylan, Beyoncé, Adele, U2, Lady Gaga, Justin Bieber, Lorde und den Imagine Dragons. Wir würden uns freuen, wenn Ihr mit einem Download helfen würdet.

Philippinen Benefiz iTunes

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das Baumhaus: Gutes Lernspiel für Klein- und Vorschulkinder zwischen 2 und 5 Jahren

Weiter geht es bei uns mit einer App für die Kids: “Das Baumhaus” ist heute im App Store erschienen.

Das Baumhaus 1 Das Baumhaus 2 Das Baumhaus 3 Das Baumhaus 4

Mit “Das Baumhaus” (App Store-Link) gibt es eine weitere Applikation, die sich an Klein- und Vorschulkinder richtet. Die Entwickler-Firma Zaubersee hat die die App für Kinder zwischen zwei und fünf Jahren in Zusammenarbeit mit nordmedia umgesetzt. Der Download ist 83,2 MB groß, kostet 1,99 Euro und kommt natürlich ohne Werbung und In-App-Käufe aus.

In der App können die Kinder ein interaktives Baumhaus erforschen. Insgesamt bietet die Lern-App vier pädagogische Lernziele: Farbenlehre, Geometrie, Polaritäten und naturwissenschaftliche Zusammenhänge. Dazu können die Kids in verschiedenen Stationen die jeweiligen Spiele starten – begleitet wird man dabei von einem Erzähler, der neben der deutschen Sprache, auch die englische beherrscht.

Zuerst begibt man sich in “Das Baumhaus der Farben”, in dem die Kids die Farben lernen können. Hier hat man die Möglichkeit Farben zu lernen, mit Pinseln und Farben zu malen oder ein kleines Sortierspiel zu starten. Bei jeder Aktion gibt es natürlich Unterstützung und Hilfe vom Sprecher. Weiter geht es dann zum Schattenspiel, in dem man zu einem Tier den richtigen Schatten finden muss, im “Baumhaus der Formen” lernen die Kinder geometrische Formen und müssen diese abermals richtig sortieren.

Im “Baumhaus der Gegensätze” wird es dann noch etwas anspruchsvoller. Es gilt zwei gegensätzliche Objekte richtig zu finden und entsprechend zu sortieren. So passt zum Beispiel ein leeres zu einem vollen Glas, ein großer Elefant zur kleinen Maus und vieles weitere. Die Aufmachung ist dabei wirklich gelungen, alle Grafiken sind liebevoll gestaltet und Retina-optimiert.

“Das Baumhaus” wurde extra für Kinder entwickelt, die Gestaltung und Umsetzung sprechen wirklich an. Im Hintergrund spielt zusätzlich entspannende Musik, um so die Kids zum Lernen zu motivieren. Die angesprochenen Lernziele werden spielerisch vermittelt und bereiten die Kleinen auf die Schule vor. Der Kaufpreis von 1,99 Euro ist angemessen, immerhin gibt es vier verschiedene Spiele und Bereiche zu entdecken. Einen kleinen ersten Eindruck vermittelt außerdem das eingebundene Video (YouTube-Link).

Das Baumhaus im Video

Der Artikel Das Baumhaus: Gutes Lernspiel für Klein- und Vorschulkinder zwischen 2 und 5 Jahren erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wrap-Around-Screen als iPhone 6 Konzept?

iPhone 6 Konzept

Immer wieder tauchen neue Konzepte zum neuen iPhone 6 auf. Aktuell beschäftigt uns ein neues Konzept, welches sich mit einem rundum Bildschirm beschäftigt. Wie man im bereitgestellten Video deutlich erkennen kann, soll an Stelle der bekannten Knöpfe eine Touchfläche als Ersatz dienen. Mit dem Ersatz dieser Knöpfe würden einige Verschleißteile schlicht weg überflüssig werden. Über diesen Zustand dürften sich vorallem die Nutzer freuen. Allerdings kann ein solcher Bildschirm auch seine Probleme mit sich bringen, wenn man das Bedienen durch wärme Erkennung bedenkt.

Auch wenn diese Idee relativ unwahrscheinlich klingt, sie sieht echt schick aus und vielleicht ist das ein Bild für eine nicht ganz so ferne Zukunft.

Quellen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dosenwerfen-Spiel "Perfect Hit!" wieder gratis laden


Wieder einmal bietet der Indie-Entwickler AvalonDream sein Casual-Game Perfect Hit! (AppStore) kostenlos im AppStore an. Auch wenn das Spiel erst im August im AppStore erschienen ist, ist es bereits die dritte kurzfristige Möglichkeit, die gut 55 Megabyte große Universal-App für lau aus dem AppStore zu laden. Da wir aber die zwei bisherigen Gratis-Angebote beide verpasst haben, wollen wir nun die Gelegenheit nutzen, euch über diesen kurzzeitig kostenlosen Download zu informieren. Der Preis des Spieles lag die meiste Zeit bei 0,89€, die auch zuletzt veranschlagt waren und nun also gespart werden können.

Wir haben euch das Spiel damals zum Release in diesem Artikel vorgestellt. Prinzipiell geht es ums klassische Dosenwerfen, ist aber etwas abwechslungsreicher gestaltet als der Jahrmarkt-Klassiker. In mehr als 200 Level müssen verschiedene Zielobje weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Benefiz-Album "Songs for the Philippines" in Deutschland erschienen

Das Benefiz-Album "Songs for the Philippines" zugunsten des Philippinischen Roten Kreuzes ist nun auch hierzulande im iTunes Store erhältlich (iTunes: (Url: https://itunes.apple.com/de/album/songs-for-the-philippines/id764022051 )). Mit dem Erlös sollen die örtlichen Hilfsarbeiten nach dem Taifun "Haiyan" unterstützt werden. Der Taifun hatte auf den Philippinen Millionen Menschen ohne Obdach z ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hörgeräte für das iPhone?

LiNX-Hörgeräte, iPhone

Seit Jahren arbeitet Apple daran, Menschen mit Behinderung die Bedienung ihres iPhones oder iPads zu erleichtern. Diese Hilfen kann man bei allen iOS-Geräten unter dem Punkt “Bedienungshilfen” finden. Dazu geht man ganz normal in die Einstellungen unter Allgemein und schon findet man, die von Apple angebotenen Hilfen.

Diese sogenannten “Bedienungshilfen” sollen den Menschen mit Problemen in folgenden Bereichen helfen:

- eingeschränktes Sehvermögen
- eingeschränktes Hörvermögen
- eingeschränkte Physis und Motorik

Für Menschen mit eingeschränktem Sehvermögen gibt es beispielsweise die Möglichkeit sich Texte mit der Funktion VoiceOcer vorlesen zu lassen, außerdem können sie bestimmte Zoomfunktionen nutzen. Nun setzte sich Apple mit dem dänischen Unternehmen GN ReSound zusammen um die ersten Hörgeräte speziell für das iPhone zu entwickeln. Die sogenannten LiNX-Hörgeräte sind die ersten Modelle, die ohne ein Zwischengerät benutzt werden können. Sie laufen komplett kabellos auf einer Frequenz von 2,4 GHz über Bluetooth 4.0 und können zusätzlich als Kopfhörer, zum Hören von Musik genutzt werden.

Die LiNX-Hörgeräte sollen Anfang 2014 für eine Summe von 3.000 Dollar erhältlich sein.

Quelle/Bild-Quelle

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Grußkarten

Ho, ho, ho – es weihnachtet sehr im Mac App Store! Verschicke weihnachtliche Grüße per Mail an deine Liebsten.

Zaubere mit dem passenden Motiv aus hunderten Grußkarten für Apple Mail ein Lächeln ins Gesicht deiner Empfänger. Zeige deinen Freunden, dass sie dir mehr bedeuten, als nur eine Zeile bei Facebook.

Die neue Grußkarten-App ist kostenlos und bietet dir Grußkarten-Sammlungen per In-App-Kauf: Wähle zwischen Stationery Pack-Sammlungen für verschiedene Anlässe und themenspezifischen Collections. Am beliebtesten sind die Geburtstags- und die Weihnachtsgrüße.

Alle Grußkarten-Sammlungen im Überblick:

Weihnachtsgrüße 1 – 5
Wähle aus fünf verschiedenen Weihnachtssammlungen die passenden Motive für deine Weihnachtsmails aus

Geburtstagsgrüße 2
38 Motive für deine Geburtstagsgrüße mit edler Kartenoptik

Geburtstagsgrüße
32 lustige und liebevolle Grußkarten zum Geburtstag für Freunde, Familie und Kollegen

Team & Business Communication
Mehr als 40 Ideen für deine Businesskommunikation rund um News, Meetings und Memos

Stationery Pack Business Edition
Zwölf verschiedene Design-Linien für Geschäftsmalils: Angebote, Exposés, Geschäftskorrespondenz u.v.m.

Stationery Pack 2
122 Grußkarten für verschiedene Anlässe mit interaktiven Mail Designs

Stationery Pack 1
112 klassische Mail-Grußkarten – perfekt für den Einstieg

Summer Spirit Cards
20 Grußkarten für deine besten Schnappschüsse aus dem Sommerurlaub

Love and Romance
Sieben liebevoll gestaltete Grußkarten für romantische Liebesgrüße per Mail

Download @
Mac App Store
Entwickler: equinux
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Umfassendes Patent zur Touch ID

Apple reicht immer wieder Patente ein, welche einen Einblick darüber geben, woran in Cupertino gerade gearbeitet wird. Ob irgendwas davon tatsächlich mal in einem zukünftigen Produkt zu finden sein wird, steht natürlich in den Sternen. Diesmal handelt es sich um ein 612 Seiten umfassendes Patent, welches sich mit der Touch ID beschäftigt.

Die Patentschrift, welche nicht weniger als 464 einzelne Patente beinhaltet, zeigt weitere Ausbaumöglichkeiten des Fingerabdrucksensors Touch ID. Unter anderem soll es möglich sein, den Touch ID-Sensor als Controller einzusetzen, um mit einer Fingerbewegung etwa das Scrollen zu ermöglichen. Weiterhin soll ebenfalls die Druckstärke und Dauer erfasst werden können, was weitere Einsatzgebiete ermöglicht und bspw. für Spiele
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Cyber Monday: iPad Mini Cover mit Bluetooth-Tastatur heute Nachmittag im Angebot

Bis Samstag wird Amazon bei ausgewählten Produkten kurzzeitig kräftig an der Preisschraube drehen. Als Vorbote für den bevorstehenden Black Friday, leitet Amazon bereits eine Woche vorher schon die sogenannte Cyper Monday Phase ein. Auf einer Sonderseite werden zwischen 9 und 23 Uhr sämtliche Produkte kurzweilig vergünstigt anegboten. Welche Produkte wann günstiger sind, verrät euch eine Vorschau.

Als heutiges Highlight für Apple Fans dürfte sich unter anderem ein  iPad Mini Cover inklusive Bluetooth Tastatur entpuppen. Es handelt sich hierbei um ein Cover der Marke Sharon, welches regulär 54,99 Euro kostet. Ab 15:45 Uhr wird der Preis allerdings im Rahmen der Cyber Monday Aktion fallen. Die Preisreduzierung gilt für maximal 2 Stunden. Habt ihr ein reduziertes Produkt gekauft, dann muss der Warenkorb innerhalb von 15 Minuten bezahlt werden.

–> iPad Mini / iPad Mini Retina Cover mit Bluetooth-Tastatur ab 15:45 Uhr hier reduziert

Features des iPad Mini Cover von Sharon im Überblick

->Kompatibilität: Apple iPad Mini (A1432, A1454, A1455)
->Tastatur: Chiclet Tasten und IQ-RKS Layout erlauben ein ultra flaches Design mit großen Tasten und ——>angenehmen Tippgefühl. Deutsches QWERTZ Layout, drahtlose Verbindung über Bluetooth.
->Akkulaufzeit: 100h ununterbrochene Arbeitszeit, 80 Tage Standby
->Besonderheiten: Das iPad Mini kann magnetisch an dem integriertem Scharnier sicher befestigt werden. Die ->Tastatur dient so als Displayschutz für den Transport. Automatischer Tastatur-Sleep-Modus nach 15 Minuten.
Lieferumfang: Sharon Tastatur/Case, USB-Ladekabel

Wir sind gespannt, was die nächsten Tage noch alles im Preis reduziert wird. Weitere Angebote am heutigen Tag sind unter anderem ein leistungsstarker Zusatzakku für das iPhone und das iPad von MiPow (17:30 Uhr) sowie eine Docking Station von Philips für das iPhone (17:15 Uhr).

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gericht verweigert Samsung den Zahlungsstopp an Apple

apple_vs_samsung

In der vergangenen Woche konnte Apple einen weiteren Patenterfolg gegen Samsung feiern. Im letzten Jahr wurde Samsung dahingehend verurteilt, 1,05 Milliarden Dollar Schadensersatz an Apple zu zahlen, da das südkoreanische Unternehmen verschiedene Apple Patente verletzt hatte. Da es bei der Berechnung der Schadenssumme zu Unstimmigkeiten gekommen war, wurde das Verfahren neu aufgenommen und in der letzten Woche ein Urteil gefällt. Knapp 930 Millionen Dollar muss Samsung nun an Apple zahlen. Samsung wollte deutlich weniger zahlen.

Kurz nach dem Urteil wollte Samsung mit einer einstweiligen Verfügung erreichen, dass die Gerichtentscheidung und die Schadenszahlung gestoppt wird, da Samsung davon überzeugt ist, dass möglicherweise betroffene Patente für ungültig erklärt werden. Insbesondere geht es um die sogenannte „pinch to zoom“ Geste. Richterin Lucy Koh sieht allerdings keine Veranlassung, Samsungs Antrag nachzukommen. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS-Klassiker "Angry Birds" mit 30 neuen Level


Auch wenn es mittlerweile zahlreiche Ableger gibt und das Spiel schon mehr als vier Jahre alt ist, lässt Rovio das originale Angry Birds ( AppStore ) natürlich nicht im Stich. Und so hat der iOS-Klassiker am heutigen Dienstag ein neues Update erhalten, welches dem Spiel 30 weitere Level in der brandneuen Episode "Short Fuse" hinzufügt. Neben den neuen Herausforderungen, die euch in ein geheimnisvolles Schweinelabor voller verrückter Wissenschaftler führen, gibt es zudem noch eine neue Bombe, die starke Stromschläge freisetzt, und drei mächtige Tränke, die die grünen Schweine noch seltsamer aussehen lassen als sonst.

Natürlich gibt es das Update auf Version 3.4.0 nicht nur für die 0,89€ teure iPhone-Version Angry Birds ( weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Xmas Jumpers: Weihnachts-Pulli für iPhone-Besitzer

Wer hat sie nicht auch, die häßlichen alten Pullover, von Oma gestrickt, mit Motiven wie Rentier oder Weihnachtsmann?

Die Jungs von Digital Dudz besaßen davon bestimmt genug, um auf die Idee zu kommen, daraus einen Weihnachts-Gadget zu basteln. Durch eine Innentasche im Pullover auf der Vorderseite wird das iPhone an der richtigen Stelle befestigt. Die passende App des Herstellers könnt Ihr kostenlos aus dem App Store laden. Sie beinhaltet verschiedene Motive, die auch zu den Sweatern passen.

Digital Dudz Christmas Jumpers

Je nach Motiv des Pullovers zeigt die App animierte Bilder, die zusammen mit dem Sweater lustige Figuren ergeben. Insgesamt gibt es fünf handgestrickte Weihnachts-Pullover – hier ab 40 Euro zu bestellen. Bestimmt nicht jedermanns Geschmack, jedoch eine tolle Idee, um beim gähnend langweiligen Weihnachtsessen für ein paar lustige Effekte zu sorgen. Ihr habt sogar 14 Tage Umtausch-Recht, falls Euch die Teile nicht mehr gefallen – nach Weihnachten…

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Street View zeigt Flughäfen, Bahnhöfe und Verkehrsmuseen

google-mapsGoogle Street View zeigt euch jetzt weltweit auch Flughäfen, Bahnhöfe und Vekehrsmuseen von Innen. Auf einer neu veröffentlichten Karte finden sich alle aktuell bei „Street View Inside“ verfügbaren Orte dieser Kategorien eingezeichnet. In Deutschland ist die Street-View-Karte diesbezüglich allerdings noch ausgesprochen dünn bestückt. Als einziger Eintrag [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Store: Hannover-Geschäft von Problemen geplagt

Mit einem neuen Bericht hat die Lokalzeitung HAZ genau das bestätigt, was wir vor wenigen Tagen geschrieben haben. Die Eröffnung des Retail Stores Hannover im Jahr 2013 kann in Frage gestellt werden.

Als Grund nennt die Lokalzeitung Probleme mit der Statik. Der Store in der niedersächsischen Landeshauptstadt wird sich wohl auf 2014 verzögern. Uns vorliegenden Informationen rechnen die Verantwortlichen mit März des kommenden Jahres.

Heißt: Abwarten. Wir werden euch auf dem Laufenden halten.

1385469071 Apple Store: Hannover Geschäft von Problemen geplagt

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Galaxy on Fire™ – Alliances

[ Das erste Multiplayer-Spiel im Galaxy-on-Fire-Universum! Schließe dich mit Verbündeten aus der ganzen Welt zu starken Allianzen zusammen und messe dich mit Tausenden anderen Spielern in Echtzeit! ]

# # # DAS MOBILE STRATEGY MMO # # #

In Galaxy on Fire – Alliances übernimmst Du die Rolle eines aufstrebenden Commanders der Terraner, Nivelianer oder Vossk. Inmitten des mysteriösen Shroud-Nebels, eines bisher unbekannten Teils des Universums, baust Du ein interstellares Imperium auf und untermauerst deine Vormachtstellung durch diplomatisches Geschick und militärische Überlegenheit. Du beginnst deine Unternehmungen in deinem sicheren Heimatsystem und dringst von dort aus in eine riesige Galaxie mit über 400.000 einzigartigen Planeten vor. Der Kampf um den Shroud-Nebel hat begonnen… und Du bist mitten drin!

# # # NUR GEMEINSAM SEID IHR STARK # # #

Um in der gefährlichen und dennoch vielversprechenden neuen Umgebung bestehen zu können, musst Du dich mit anderen Commandern zu einer starken Allianz zusammenschließen. Denn nur so könnt ihr einander bei der Kolonisierung, Expansion und Kriegsführung zur Seite stehen. Tauscht Ressourcen aus, teilt Spionageberichte, führt gemeinsame Angriffe aus und helft einander bei der Verteidigung eurer Planeten. Beweist euren Gegnern die Stärke eurer Allianz und gewinnt epische Raumschlachten mit Dutzenden von Teilnehmern!

# # # EIN UNVERGLEICHLICHES SPIELERLEBNIS # # #

• Das erste Multiplayer-Spiel im GOF-Universum

• Leicht zugängliches Allianz-System und PVP-Gameplay

• Spezielle Optimierung für Mobile Devices und Touchscreens

• High-end 3D-Grafik und spektakuläre Visual Effects

• Ein komplettes Universum im Taschenformat

# # # VERTRAUE DEN MEDIEN # # #

Mit aufwändiger 3D-Grafik und fesselndem Coop-Gameplay setzt Galaxy on Fire – Alliances neue Standards für SciFi-Strategy-MMOs auf Smartphones und Tablets. Und die Medien sind begeistert. So haben sie GOFA nicht nur eine “reichhaltige Quelle für spannende Kriegsgeschichten” (Modojo) genannt, sondern auch einen Titel, der “die Messlatte für diese Art von Spielen deutlich anheben wird” (iMore).

# # # LINKS UND ADRESSEN # # #

Hier findest Du die wichtigsten Anlaufstellen für eifrige GOFA-Spieler. Schau vorbei und triff das Fishlabs-Team und Tausende andere Commander!

GOFA-Website: http://www.gofalliances.com/

Fishlabs-Website: http://www.fishlabs.net/

Fishlabs-Forum: http://forums.fishlabs.net/en/

Fishlabs-Support: https://support.fishlabs.net/

GOF-Facebook: http://www.facebook.com/galaxyonfire/

GOFA-Twitter: http://www.twitter.com/gofalliances/

Fishlabs-Twitter: http://www.twitter.com/fishlabs

Privacy Policy: http://www.fishlabs.net/en/privacy/

# # # EINSTELLUNGEN UND VORAUSSETZUNGEN # # #

Galaxy on Fire – Alliances läuft auf iPhone 4S (oder höher), iPad 2 (oder höher), iPad mini und iPod touch 5G. Für ein einwandfreies Spielerlebnis wird eine aktive Netzwerkverbindung sowie iOS6 (oder höher) benötigt. Galaxy on Fire – Alliances selbst ist komplett Free-2-Play, es können jedoch auch virtuelle Güter per In-App-Kauf erworben werden. Wenn Du dieses Angebot nicht nutzen möchtest, kannst du In-App-Käufe in deinen Device-Einstellungen deaktivieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

RED Charity Auktion: Jony Ive Kamera wurde für stolze 1,8 Millionen US Dollar versteigert

13 Millionen US Dollar konnten nach der letzten Sotheby’s Versteigerung für wohltätige Zwecke eingesammelt werden. Als Highlight der Versteigerung entpuppte sich unter anderem die von Apples Chefdesigner kreierte Leica M Kamera.  Jony Ive  und Marc Newson arbeiteten beide an diesem Einzelstück, welches nun für stolze 1,8 Millionen US Dollar versteigert wurde. 

Neben der Leica M wurden auch ein knallroter Mac Pro für ansehnliche 977.000 US-Dollar und vergoldete Earpods für 20.000 US Dollar verkauft.  Die Erlöse kommen dabei zu 100 Prozent der RED Charity Auktion zu Gute. Zu Beginn der Versteigerung erhofften sich die Initiatoren, dass die Leica M vielleicht für 750.00 US Dollar unter den Hammer kommt. Mit einem Erlös von mehr als 1,8 Millionen US Dollar (1.805.000 US Dollar) hatte allerdings keiner gerechnet. Eine gelungene Aktion.

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Shopping-Event am Freitag

Der "Black Friday" steht in den USA vor der Tür: Der Tag nach dem Thanksgiving-Feiertag markiert dort den Beginn der Weihnachtssaison. An diesem Freitag ist es wieder soweit: Viele Berufstätige nehmen sich Urlaub für die ersten Weihnachtseinkäufe, während der Einzelhandel mit zum Teil großzügigen Rabatten lockt. Auch Apple ist, wie in den Vorjahren, mit von der Partie.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zwei Dollar Dienstag · MenuMate, Yummy FTP, Text Extractor

Der Two Dollar Tuesday hält heute mal wieder ein paar erwähnenswerte Apps für Dich bereit:

MenuMate (kostet normalerweise 4,49 Euro)

Mit dieser App lässt sich das Menü über einen zu definierenden Shortcut direkt am Mauszeiger ausrichten.

MenuMate (AppStore Link) MenuMate
Hersteller: Yevgeniy Muravyev
Freigabe: 4+3
Preis: 1,79 € Download

Yummy FTP (kostet normalerweise 8,99 Euro)

Ein sehr guter FTP/FTPS/SFTP Client.

Yummy FTP (AppStore Link) Yummy FTP
Hersteller: Martin Crane Limited
Freigabe: 4+5
Preis: 1,79 € Download

Text Extractor (kostet normalerweise 11,99)

Mit Text Extractor kann man gescannte PDF Dokumente und Bilder in durchsuch- und editierbaren Text umwandeln. Stichwort OCR.

Als Sprachen werden neben Deutsch auch Englisch, Französisch, Italienisch, Schwedisch, Russisch, Polnisch, Niederländisch, Spanisch und Portugiesisch unterstützt.

Text Extractor - Extract text from PDF & Image with OCR (AppStore Link) Text Extractor - Extract text from PDF & Image with OCR
Hersteller: Gerald Ni
Freigabe: 4+1
Preis: 1,79 € Download
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Coaster Crazy Deluxe: Baut Eure eigene Achterbahn!

Wollt Ihr Eure eigene Achterbahn aufbauen? Mit der App Coaster Crazy Deluxe könnt Ihr das auf höchst unterhaltsame Weise erledigen.

Die Universal-App ermöglicht das Bauen Eurer Achterbahnen an verschiedensten Orten weltweit. Habt Ihr ein Grundstück erworben, könnt Ihr gleich mit dem Bau beginnen. Dazu zieht Ihr einfach die Strecke in die Form, in der Ihr sie gerne hättet. Beim normalen Bauen ist auch noch ein Werkzeug für die Drehung und Höhe dabei.

coaster crazy deluxe screen1

coaster crazy deluxe screen2

Mit verdientem Geld dürft Ihr auch besondere Strecken-Teile wie Loopings kaufen und einsetzen. Mit Dekorationen verschönert Ihr dann noch Euer Bauwerk. Umso mehr Anforderungen Ihr erfüllt, umso mehr Geld nehmt Ihr ein. Natürlich dürft Ihr Euch bei der Probefahrt selbst in die Bahn setzen und sogar Fotos schießen. Ansonsten begegnen Euch aber auch Zombies und andere lustige Viecher. Ein Spiel mit viel Liebe zum Detail – dahinter stecken, wen wundert’s, die Entwickler des legendären Rollercoaster Tycoon.  (ab iPhone 4, ab iOS 6.0, deutsch)

Coaster Crazy Deluxe Coaster Crazy Deluxe
(6)
1,79 € (uni, 305 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad-Mal-App Procreate erhält neue Werkzeuge

In frischer Version 2.0 ist die Mal-App auf iOS 7 ausgelegt und für den 64-bit-Chip von iPad Air und Retina-iPad-mini optimiert. Nutzer erhalten außerdem neue Filter und eine verbesserte Galerie-Ansicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Boost 2: Universal-App kostenlos im App Store

boost-1Boost 2, die Folgeversion des Endlos-Gleiters von Jonathan Lanis, kann derzeit kostenlos aus dem App Store geladen werden. Sonst 1,79€ teuer, spielt sich Boost 2 anfangs zwar etwas chaotisch, setzt die Bewegungssteuerung des iPhones aber so brauchbar um, dass auch Anfänger das 12MB große Game bereits [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wahr oder Falsch

Interessantes Wahr oder Falsch-Spiel.

Glauben Sie, dass

  • In Espresso ist weniger Koffein als in Filterkaffee.
  • Das Matterhorn ist der höchste Berg der Schweiz.
  • Die Weisswurst wurde nicht in München, sondern von einem Metzger in Mannheim erfunden.

Beantworten Sie was wahr oder falsch ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 26.11.13

Produktivität

FastCode FastCode
Preis: 4,49 €

Dienstprogramme

File Download Pro File Download Pro
Preis: Kostenlos
SmartAlarm SmartAlarm
Preis: Kostenlos
Aufnahme Pro Aufnahme Pro
Preis: Kostenlos

Foto & Video

Lightroom 4 retouching Lightroom 4 retouching
Preis: 5,49 €

Foto & Video

Panorama -360 Panorama -360
Preis: Kostenlos

Bildung

Ezy Graph Ezy Graph
Preis: 1,79 €
Kidz Hunt HD Kidz Hunt HD
Preis: 0,89 €
Rhythm Cat Pro Rhythm Cat Pro
Preis: Kostenlos

Finanzen

Essen und Trinken

Appetites Appetites
Preis: Kostenlos

Reisen

Soziale Netze

TwitSearch TwitSearch
Preis: 1,79 €

Musik

DevoBots DevoBots
Preis: Kostenlos

Wallpaper

Pink Wallpaper ∆ Pink Wallpaper ∆
Preis: Kostenlos

Lifestyle

Spiele

Raiding Company Raiding Company
Preis: Kostenlos
Boost 2 Boost 2
Preis: Kostenlos
Bridge The Gap 2 Bridge The Gap 2
Preis: Kostenlos
Angry Zombies !! Angry Zombies !!
Preis: Kostenlos
Mazes and Monsters Mazes and Monsters
Preis: Kostenlos
Perfect Hit! Perfect Hit!
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kanex: USB-3.0-Hub mit iPhone-Ablage

Der Hardwarehersteller Kanex hat mit simpleDock einen USB-3.0-Hub auf den Markt gebracht. Er verfügt über drei USB-3.0-Schnittstellen, einen USB-2.1-Port zum Aufladen von Mobilgeräten und einen Gigabit-Ethernet-Port.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Sleeve von Feuerwear für das iPad Air – Schutzhülle aus altem Feuerwehrschlauch

Pressemitteilung Maßgeschneidert, robust und immer ein Unikat: Ron 2 heißt die brandneue Schutzhülle aus gebrauchtem Feuerwehrschlauch Der maßangefertigte Neuzugang des Kölner...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Reingehört: Sparks

Processed with VSCOcam with c1 presetIch habe nicht damit gerechnet darum bin positiv überrascht: Chill Carrier hat ein neues Album am Start: Sparks!! Diesmal auch als CD erhältlich, passt daher wunderbar den ich greife lieber zur CD als zum Download.

Vom Stil her reiht es sich wunderbar zu den letzten Alben ein, entspannende Klänge zum ausklingen eines Tages oder entspannt in einen neuen Tag starten.

Ihr könnt das Album kostenlos auf Jamendo runter laden oder wie in meinem Fall auf Amadearecords kaufen. Persönlich würde ich zum letzteren raten, ein Album kostet viel Freizeit und Zeit ist nun mal Geld. ;-)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Brettspiel-Adaption "Space Hulk" wird am 5. Dezember für iPad veröffentlicht


Vielleicht solltet ihr euch zum Nikolaus iTunes-Gutscheine wünschen. Denn Full Control hat soeben angekündigt, dass ihr Anfang des Jahres angekündigtes Strategiespiel Space Hulk am 5. Dezember endlich den Weg in den AppStore finden wird. Der Titel ist eine Adaption des klassischen Brettspieles aus dem "Warhammer 40,000"-Universum von Games Workshop und wird als reine iPad-App 8,99€ kosten.

Nachdem der Titel bereits kürzlich für PC und Mac veröffentlicht wurde, schafft er es nun also in gut einer Woche auf auf unsere iPads. Dabei bietet das rundenbasierte Strategiespiel nicht nur einen zwölf Missionen umfangreichen Einzelspieler-Modus, die auf der "Sin of Damnation"-Kampagne der dritten Brettspiel-Edition basieren, sondern auch Cross-Plattform-Multiplayer-Möglichkeiten. Im Spiel befehligst du eine kleine Gruppe von Space Marine Terminators und musst dich durch die Korridore einer gottverlassenen Umgebung mit zahllosen Genestealers-Alien kämpfen. Einen Vorgeschmack bieten die neuen, unten stehenden weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Yummy FTP: Hervorragender FTP-Client für den Mac zum Sparpreis

Bisher habe ich Flow genutzt, um mich mit meinen FTP-Servern zu verbinden – ab sofort wird Yummy FTP meine App der Wahl sein.

Yummy FTPDas Hauptargument für den Kauf war die heutige Reduzierung der App um rund 80 Prozent. Yummy FTP (Mac Store-Link) kostet für 24 Stunden nur 1,79 statt der sonst geforderten 8,99 Euro, bewertet ist die App für den Mac mit sehr guten fünf von fünf Sternen. Damit dürfte Yummy FTP zu den besten Apps seiner Art zählen.

Die komplett in deutscher Sprache erhältlich App ist sehr übersichtlich aufgebaut und begrüßt den Nutzer nach dem Start mit einem kleinen Willkommens-Bildschirm, der einige der vielen Features auflistet. Direkt danach kann man seinen ersten Server anlegen, mit dem sich Yummy FTP auf Wunsch sofort verbindet. Auf der linken Seite des Fensters kann man dabei auf die Dateien seines Computer zugreifen, rechts werden die Daten des FTP-Servers gelistet.

Zu den herausstechenden Merkmalen der App gehören unter anderem die automatische Synchronisierung von bestimmten Ordnern oder die Unterstützung für AppleScripts, dank denen man automatische Arbeitsabläufe erstellen kann. Standard-Werkzeuge, wie das direkte Bearbeiten von Dateien auf dem Server oder eine QuickLook-Vorschau, sind natürlich ebenfalls in Yummy FTP integriert. Eine umfangreiche Liste der Funktionen könnt ihr im Mac App Store nachschlagen.

Auch spezielle Mac-Anpassungen sind gegeben, so unterstützt Yummy FTP zum Beispiel den Vollbildmodus und bietet seit dem letzten Update auch eine Retina-Unterstützung für die MacBook Pros. Mit dem kommenden Update, für das wir leider keine genauen Termin nennen können, soll zudem eine native Dropbox-Anbindung eingeführt werden. Insgesamt gesehen ist Yummy FTP aber schon jetzt eine Empfehlung für alle Webmaster und Internet-Experten, die Daten auf einem FTP-Server verwalten können. Trotz der einfachen Gestaltung bietet die App zahlreiche Optionen und Einstellungen, die quasi alle Bedürfnisse erfüllen.

Der Artikel Yummy FTP: Hervorragender FTP-Client für den Mac zum Sparpreis erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Just Mobile AluBolt: Neues Designer-iPhone-Dock ab sofort erhältlich

Just Mobile baut die Reihe an iOS-Docks weiter aus. Ab sofort gibt es eine neue Halterung für den Schreibtisch, der vom iPod touch, über das iPhone und das iPad mini alle neuen Apple-Geräte mit Lightning-Anschluss aufnehmen kann. AluBolt heißt das neue Dock, das ab kommender Woche ausgeliefert wird.Im gewohnten schlichten Alu-Design stellt Just Mobile das neue Universal-Dock AluBolt vor. Der schwere Standfuß ist standsicher aus Aluminium gefertigt und hat eine weiche Unterseite, um nicht für Kratzer auf den Oberflächen von Schreibtisch, Nachttisch, etc. zu sorgen. Seitlich ist das AluBolt … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple sucht Software-Entwickler für neues Zahlungssystem

In den Stellenanzeigen von Apple wird seit einigen Tagen ein Software-Entwickler für ein neuartiges Zahlungssystem gesucht. Gefordert wird neben der Expertise in gängigen Programmiersprachen und Netzwerktechnik auch Spezialwissen im Zusammenhang mit Chip/Pin-Verfahren und internationalen Bank-Kommunikationstechnologien. Laut der zugehörigen Stellenbeschreibung soll das neuartige Zahlungssystem ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amüsantes und kritisches Video über den “iDiot”

150px-Apple_logo_black.svg

Immer wieder kommen eher sinnfreie Videos über Apple auf den Markt und man schüttelt teilweise nur den Kopf. Nun ist aber ein sehr interessantes Video über den “iDiot” aufgetaucht, welches auf witzige Arte und Weise einen Fakt thematisiert, der uns alle durchaus bekannt vorkommen wird. Apple hat es nämlich mit seinem Öko-System geschafft, eine gewisse Abhängigkeit vom Produkt selbst herzustellen. Das Video zeigt unter anderem den Zwang, immer die neuesten Apps auf dem iPhone besitzen zu müssen, oder einem App-Trend zu folgen, wenn es andere machen.


(Videodirektlink)

Auch der soziale Aspekt des iPhones wurde von den Machern des Videos humorvoll dargestellt. Natürlich darf man die Produkterneuerung von Apple auch nicht außer Acht lassen und dass fast jeder iPhone-Besitzer immer das neueste Gerät haben möchte. Wir selbst sehen dieses Thema auch kritisch und finden deswegen das Thema sehr gut aufgearbeitet.

Gibt es wirklich “iDioten” oder wird das Thema überbewertet?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Made for iPhone“: Das erste Hörgerät mit iPhone-Anbindung

Anfang 2014 kommt mit dem „LiNX“ des dänischen Herstellers GN ReSound das erste iOS-programmierbare Hörgerät mit Bluetooth 4.0 an den Markt. Mit dem iPhone kann es sowohl als Headset für Telefonate als auch für das Streaming von Musik genutzt werden. Preislich soll es leicht über 3000 US-Dollar liegen.In Nürnberg präsentierten die Dänen zur EUHA 2013, dem 58. internationalen Kongress der Hörgeräte-Akustiker, das weltweit erste Hörgerät mit dem Prädikat „Made for iPhone“. Reuters berichtet von der Kooperation des weltweit viertgrößten Hörgeräte-Herstellers GN ReSound mit Apple und liefert … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gelbe Seiten

Mit Gelbe Seiten als Desktop App auf Ihrem Mac kommen Sie noch schneller und bequemer zum passenden Dienstleister! Ziehen Sie das App-Icon nach dem Download einfach in das DOCK Ihres Macs – und Sie haben jederzeit sofort Zugriff auf den geeigneten Anbieter, ob Restaurant, Arzt oder Handwerker.

VIELE WEGE ZUM ZIEL

Direkt auf der App-Startseite stehen Ihnen unterschiedliche Suchmöglichkeiten zur Verfügung: Die klassische WAS-/WO-SUCHE, die SCHNELLSUCHE mit den meistgenutzten Suchen und das Aufzeigen von Dienstleistern IN DER NÄHE, die auf der Umgebungskarte mit Symbolen dargestellt werden – je nachdem, welche Branchen Sie ausgewählt haben.

KATEGORIEN

Steigen Sie über verschiedene THEMEN in die Suche ein und lassen Sie sich inspirieren. Wählen Sie eine Kategorie wie z. B. „Notfall“ – und die zugehörigen ICONS weisen Ihnen den weiteren Weg, u. a. zu Schlüsseldienst, Apotheke oder Rechtsanwalt. Unsere ICONS bilden die 140 beliebtesten Suchen bei Gelbe Seiten ab. Übrigens: Das Icon System von Gelbe Seiten wurde beim red dot award: communication design 2012 in der Kategorie Typografie ausgezeichnet.

MERKZETTEL

Legen Sie MEHRERE Merkzettel an und speichern Sie Einträge bequem ab. So haben Sie Ihre Lieblingsrestaurants oder Ihre favorisierten Handwerker beim nächsten Mal schnell parat. Exportieren Sie die Merkzettel als Gruppe in Ihr ADRESSBUCH. Alle Einträge können Sie mit einer PERSÖNLICHEN NOTIZ versehen.

TREFFERLISTE

Die gefundenen Anbieter werden in der Trefferliste aufgeführt. Die Treffer sind ebenfalls in der KARTE dargestellt: Neben der klassischen Kartenansicht stehen Ihnen auch eine Hybrid-Ansicht, das LUFTBILD und die Vogelperspektive zur Verfügung. Per Klick auf einen Eintrag gelangen Sie zu detaillierten Informationen über den Anbieter.

DETAILANSICHT

Alles Wissenswerte über einen Dienstleister: Kontaktdaten, Öffnungszeiten, aktuelle Angebote, Nutzer-Bewertungen, Fotos, Videos etc. Bei vielen Anbietern können Sie einen Gratis-Rückruf anfordern. Die Einträge können Sie bequem auf unterschiedlichen Merkzetteln abspeichern. Übernehmen Sie Einträge als KONTAKTE in Ihr Adressbuch und planen Sie die ROUTE zum Anbieter.

SENDEN SIE UNS IHR FEEDBACK PER E-MAIL!

Damit wir die App für Mac OS weiter auf Ihre Wünsche hin ausbauen können: Schicken Sie uns Ihre Wünsche und Anregungen an MacOS-App@gelbeseitenmarketing.de. Wir freuen uns auf Ihr Feedback!

Gelbe Seiten ist ein Service der Gelbe Seiten Verlage.

WICHTIGSTE FUNKTIONEN VON VERSION 1.0

Verschiedene Suchoptionen wie die preisgekrönten Icons von Gelbe Seiten, eine einfache und übersichtliche Navigation innerhalb der App und intelligente Features wie die Merkzettel-Funktion sorgen dafür, dass der passende Dienstleister immer in greifbarer Nähe ist.

  • Klassische Was-/Wo-Suche per Texteingabe
  • Schnellsuche per Icon
  • In der Nähe: Ihre Branchen auf der Umgebungskarte
  • Thematische Kategorien-Suche per Icon
  • Merkzettel-Funktion
  • Trefferliste parallel zur Kartenansicht
  • Über vier Millionen Einträge
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Skype: Update für Mac-Client

Microsoft hat den Mac-Client für den Internet-Telefonie-Dienst Skype in der Version 6.11 (43,9 MB, mehrsprachig) veröffentlicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple sucht Zahlungsspezialisten

Zur Weiterentwicklung der Bezahlmöglichkeiten sucht Apple aktuell nach einem erfahrenen Entwickler. Die "Next Generation Payment Platform" sei für die Ladengeschäfte des Konzerns gedacht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Patent zeigt mögliche Zukunft der Touch ID

In der Patent-Datenbank der «Weltorganisation für geistiges Eigentum», kurz WIPO, ist in der vergangenen Woche ein Patent aufgetaucht, welches im Zusammenhang mit der Touch ID steht. Das Patent mit der Nummer «US2013/041868» beschreibt, wie sich Apple die Zukunft der Touch ID vorstellen könnte. Die gesamte Patentschrift umfasst 610 Seiten. Darauf sind insgesamt 464 einzelne Elemente aufgeführt, die von Apple als schützenswert erachtet werden.

Ein Teil des Patentes beschreibt, wie die Funktion der Touch ID erweitert werden könnte. Anstelle sich auf den Scan des Fingerabdruckes zu beschränken, könnte der Sensor künftig auch verschiedene Gesten erkennen. Wenn der Nutzer beispielsweise seinen Finger von rechts nach links über die Touch ID zieht, könnte automatisch die Karten-App geöffnet werden. Die Personalisierung der verschiedenen Gesten ist dabei auch denkbar. Mit Hilfe dieser Erweiterung wäre es noch einfacher, die gewünschte App zu öffnen.
Ebenfalls möglich wäre, dass das mobile Gerät je nach Druck auf die Touch ID verschiedene Aktionen ausführen könnte.

Das Patent beschreibt in einem anderen Abschnitt, wie die Touch ID direkt in den Bildschirm des portablen Gerätes eingebettet werden könnte. Dabei wäre gemäss den Vorstellungen von Apple nicht der gesamte Bildschirm in der Lage, den Fingerabdruck zu erkennen. Mit dieser Neuerung könnte unter Umständen der Sperrbildschirm obsolet werden. Stattdessen würde das portable Gerät beim Antippen des Bildschirmes erkennen, ob die berechtigte Person die App öffnen will.

Die umfangreiche Patentschrift enthält noch weitere Funktionen, die von Apple künftig mit der Touch ID verbunden werden könnten. Dazu zählt beispielsweise das Anlegen verschiedener Nutzer-Profile, die Hinterlegung von Zahlungs-Informationen sowie diverse andere Anwendungen.

Die Gewährung von Patenten wird insbesondere für die grossen IT-Konzerne immer wichtiger. Die Patente gewähren dem Inhaber ein ausschliessliches Nutzungsrecht auf die eingetragenen Technologien. Mit Hilfe der Patente können die Unternehmen ihre Produkte voneinander abgrenzen. Andererseits besteht die Gefahr, dass der technologische Fortschritt behindert wird.

Patent-Skizze von Apple über die erweiterte Funktion der Touch ID Quelle: MacRumors
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Stores in den USA für 11 Prozent aller US-Mobiltelefon-Verkäufe und 25 Prozent aller iPhone-Verkäufe verantwortlich

Einer aktuellen Umfrage von Consumer Intelligence Research Partners zufolge, sind die Apple Stores in den USA für 11 Prozent aller US Mobiltelefon-Verkäufe verantwortlich. Gleichzeitig entsprechen die Verkaufszahlen 25 Prozent aller iPhone-Verkäufe in den USA.

cirp26112013

Die Analysten von CIRP haben die Mobiltelefonvertriebswege in den USA analysiert. Dabei haben sie festgestellt, dass der Schlüssel zum Erfolg über die Mobilfunkbetreiber (AT&T, Verizon- T-Mobile USA, Sprint etc.) führt. Zwei Retail-Stores sind ebenso Schwergewichte beim Mobiltelefon-Vertrieb. Die Rede ist von Apple und Best Buy.

Während Apple wie eingangs erwähnt 11 Prozent aller Mobiltelefone in den USA verkauft (hier werden logischerweise nur iPhones gezählt), kommt Best Buy auf 13 Prozent. Dabei verkauft Best Buy zahlreiche Modelle und kooperiert mit allen großen Mobilfunkbetreibern in den USA.

Target, Walmart und Costco tragen gemeinsam 12 Prozent zu den Verkäufen bei. Die Mobilfunkbetreiber sorgen für 57 Prozent der Verkäufe, von denen Verizon das größte Stück vom Kuchen abbekommt.

Blickt man nur auf die iPhone-Verkaufszahlen, so vertreiben die Apple Store 25 Prozent aller Einheiten.AT&T trägt 21 Prozent der iPhone-Verkäufe bei und Verizon blickt auf 18 Prozent. Best Buy verbucht 13 Prozent der iPhone-Verkäufe und Sprint sowie Amazon kommen je auch 5 Prozent. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Eiskönigin Free Fall

Mach dich bereit für ein episches “3 Gewinnt”-Abenteuer im Königreich Arendelle, inspiriert vom neuesten Disney-Animationsfilm Die Eiskönigin – Völlig Unverfroren! Begib dich mit Anna, Elsa und weiteren deiner Lieblingscharaktere auf die Reise, um 75 eisige Puzzles zu verschieben und zu kombinieren!

AUFREGENDES “3 GEWINNT”-SPIEL – Verschiebe wunderschöne, farbenfrohe Eiskristalle, um 3 oder mehr miteinander zu kombinieren, und erprobe deine Kombinationsfähigkeiten an besonders kniffligen Herausforderungen!

SCHALTE WEITERE CHARAKTERE AUF DEINEM WEG FREI – Du beginnst mit den jungen Mädchen Elsa und Anna und schaltest auf deiner Reise durch das Land erwachsene Versionen der Schwestern frei. Folge der Geschichte und spiele mit weiteren Charakteren wie Hans und Granpabbie!

EINZIGARTIGE PERSÖNLICHE BONI FÜR JEDEN CHARAKTER – Verwende Annas Fackel, um ein ganzes Kristalldach zu schmelzen oder Elsas magischen Gletscher-Bonus, um alle Kristalle derselben Farbe verschwinden zu lassen! Zerhacke Kristalle mit Hans’ Schwert und entdecke viele weitere fantastische Boni!

Die Eiskönigin – Free Fall ist kostenlos, einige zusätzliche Objekte im Spiel kostenpflichtig.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nokia Lumia 2520 Werbespot beschreibt Apples iPad Air als das falsche Tablet

Microsoft und Nokia schrecken bekanntlich nicht davor zurück, gegen Apple und Produkte des Unternehmens aus Cupertino zu schießen und diese in Spots aufs Korn zu nehmen. Nun folgt ein weiterer Werbespot, der einen Nutzer des iPad Air in einem Café mit Freunden zeigt und auf potenzielle Nachteile des Tablets aufmerksam macht.

Der Spot soll für das neue Windows 8-Tablet Nokia Lumia 2520 werben, wobei dargestellt wird, dass man mit dem populären Konkurrenzgerät nicht produktiv arbeiten könne, was vor allem mit der fehlenden physischen Tastatur begründet wird. Allerdings zeigt der Spot sehr gut auf, dass die Kreativität der Marketing-Abteilung von Nokia sehr begrenzt ist. So wird zu Beginn der Werbung das iPad für die dünne Bauform gelobt. Als es zu den Nachteilen des Tablets kommt, wird jedoch nur das fehlende Keyboard erwähnt.

Sollte dies also der einzige Vorteil des Nokia Lumia 2520 gegenüber dem iPad Air sein, dann prognostizieren wir eine negative Zukunft für Nokias erstes Tablet mit dem Betriebssystem Windows 8.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schnäppchentipp: iOS-Spiel Infinity Blade kostenlos

Schnäppchenjäger aufgepasst. Mit Infinity Blade startet eines der beliebtesten Action-RPGs für iPhone und iPad in die Aktionswoche rund um den Black Friday. Epic Games verschenkt in dieser Woche den ersten Teil ihres RPG-Action-Abenteuers Infinity Blade, der sonst noch immer knapp 6 Euro kostet.Infinity Blade für iOS steht für einen begrenzten Zeitraum kostenlos zur Verfügung. Der RPG-Action-Knaller wurde mehrfach für die 3D-Grafiken und das gelungene Gameplay mit den ausgeklügelten Charakteren ausgezeichnet. Der Klassiker steht zwar bereits in zwei weiteren Teilen mit verbesserten … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Black Friday 2013-Rabatte bei Apple angedeutet

appleBekanntermaßen fällt der sogenannte Black Friday in diesem Jahr auf den 29. November 2013. Wie jetzt offiziell angedeutet wurde, wird es an diesem Tag auch bei Apple wieder Rabatt auf ausgewählte, eigene Produkte geben, sowohl online als auch in den Retail-Stores. So hat man jetzt auf seiner Webseite nämlich einen Werbebanner für den 29.11.2013 geschaltet, [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hover Disc: Vierkampf um die schnellen Scheiben

Von den Machern von Germy World gibt es Spiele-Nachschub. Die neue App Hover Disc ist auf Multiplayer ausgelegt.

Das kostenlose iPad-Game kann mit zwei Spielern auf einem Gerät gezockt werden. Auch einen Online-Modus über das Game Center gibt es, bei dem Ihr gegen einen zufällig ausgewählten Gegner antretet. Das Spielprinzip erinnert an Eisstockschießen oder Billard. Jeder Spieler startet in einer Ecke des Spielfelds und versucht, seine Steine möglichst genau auf vorgegebene Flächen zu schießen.

hover disc screen1

hover disc screen2

Umso besser Ihr trefft, umso mehr Punkte erhaltet Ihr dafür. Wollt Ihr nicht, dass Eure Mitspieler gewinnen, dürft Ihr deren Steine auch mit Euren Steinen herausschießen. Wer zuerst 55 Punkte erreicht, gewinnt die Partie. Wollt Ihr zu viert auf einem iPad spielen, müsst Ihr für 89 Cent die Pro-Version freischalten. (ab iPad, ab iOS 6.1, deutsch)

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

From Siri with love …

Ja, für iPhone Nutzer stellt Siri schon eine große Hilfe dar. Auf schwierige Fragen weiß die Software oft eine passende Antwort. Siri hatte schon in niederländischen Horrorfilmen oder in amerikanischen Serien wie The Big Bang Theory Gastauftritte und wurde von Leuten als Garagenöffner genutzt. Doch ob Apple bei der Entwicklung seiner Spracherkennungs-Software jemals daran gedacht hat, dass [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Millionenstrafe im Prozess gegen Apple: Samsung spielt auf Zeit

Ein aktuell veröffentlichter Gerichtsbeschluss dokumentiert, wie Samsung ein weiteres Urteil und die Festsetzung von Zahlungen an Apple letzte Woche in San José per Eilantrag aufschieben wollte und zurückgewiesen wurde. Von den bisher festgelegten 890 Millionen US-Dollar hat Apple noch keinen Cent.Als Zünglein an der Waage in den Gerichtsverhandlungen zwischen Apple und Samsung erweist sich Patent Nummer 7.844.915, das das Spreizen und Zusammenziehen von zwei Fingern zum Zoomen auf dem iPhone schützt: „pinch to zoom“. Es scheint das einzige der debattierten Patente zu sein, das Apple für … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Start der Massenproduktion der iWatch und des iPad Pro in Q2 und der zweiten Jahreshälfte 2014?

ipad-air-von-appleWenn die Gerüchteküche recht behält, erwarten uns im kommenden Jahr mindestens zwei neue Produkte von Apple. Zum einen handelt es sich dabei um die iWatch, eine Smartwatch und zum anderen um das iPad Pro, welches über ein 13 Zoll großes Display verfügen soll. “DigiTimes” bekräftigt das Ganze jetzt erneut und wirft Termine für das Start [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Napster für o2-Kunden: Telefonica-Kooperation startet Mittwoch mit Gratismonat

napsterDie Telekom kooperiert mit Spotify. Vodafone hat sich den neuen Deutschland-Dienst Ampya ans Bein gebunden, Napster ist der Musik-Partner des o2-Netzbetreibers Telefonica. Ab morgen wird o2 seinen Kunden die Napster Music-Flat für vergünstigte 7,99 Euro statt der üblicherweise veranschlagten 9,95 Euro monatlich anbieten und damit als letzter der drei großen Netzbetreiber eine Audio-Flat zum Vertrag [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Menüleistenkalender Fantastical ergänzt Erinnerungszeitpunkt

Die Mac-Version des Alternativ-Kalenders unterstützt nun auch die Eingabe von Uhrzeiten für Erinnerungen beziehungsweise Aufgaben. Das Update soll außerdem Fehler im Zusammenspiel mit OS X 10.9 Mavericks beseitigen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipp: Nicht mehr verfügbare Apps aus dem App Store laden.

Dass Apple mit iOS 7 etwas kundenfreundlicher geworden ist, haben sie mit dem Feature ‘Eine ältere Version dieser App laden?’ erst kürzlich bewiesen.

Ist die gewünschte, ehemals gekaufte App aber nicht mehr im App Store gelistet, muss man einen etwas anderen Weg gehen. Die Lösung heißt Einkäufe bzw. Gekaufte Artikel, die unter iOS 6 teilweise nicht richtig funktionierte

2013-11-26_10-57-29_IMG_0805 2013-11-26_10-58-22_IMG_0806

In iTunes bzw. iOS 7 (auf dem iPhone: Updates > Einkäufe) gibt es hingegen keine Schwierigkeiten und so lassen sich ohne Probleme uralte, längst nicht mehr verfügbare Versionen von Apps herunterladen und nutzen.

Ist jetzt nicht unbedingt ein Pro-Tipp für die Geeks unter Euch aber dennoch recht nützlich zu wissen, gerade für Nutzer älterer iPhones oder iPads.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Angry Birds mit großem Update – Boost 2 gratis

Mit dem heutigen Update hat sich Angry Birds für die Liebhaber wieder interessant gemacht. "Short Fuse" bringt 30 neue Level, die ganz im Zeichen eines Schweinelabors mit verrückten Wissenschaftlern stehen. Einhergehend damit hat Rovio dem Bomb Bird eine neue Fähigkeit namens Shock Wave spendiert.

Das Update kann im App Store heruntergeladen werden und ist für bestehende Inhaber genauso kostenlos, wie der nächste App-Tipp.

mzl.fuipnoqv.128x128 75 Angry Birds mit großem Update Boost 2 gratis Angry Birdsappstore small Angry Birds mit großem Update Boost 2 gratis
Preis: 0,89 €

Der Klassiker Boost 2 steht heute für lau zum Download bereit. Unter den Highscore-Jägern ist das reaktionsschnelle Game äußerst beliebt. Zuvor waren lange Zeit 1,79 € fällig. Unbedingt ausprobieren!

mzl.rmjtrwox.128x128 75 Angry Birds mit großem Update Boost 2 gratis Boost 2appstore small Angry Birds mit großem Update Boost 2 gratis
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Radiant Rush: Tolles Mehrspieler-Puzzle für die ganze Familie

Radiant Rush steht ab sofort als Download für das iPad im App Store bereit.

Radiant RushDas neue und empfehlenswerte Radiant Rush (App Store-Link) ist nur für das iPad verfügbar und muss mit preisgünstigen 89 Cent entlohnt werden. Da das Spiel ohne viel Text daher kommt, sollte die englischer Sprache kein Problem darstellen.

Radiant Rush ist ein wirklich geniales Puzzle-Game für bis zu sechs Spieler. Bevor wir auf die verschiedenen Spielmodi eingehen, möchten wir das Spielprinzip erläutern. Auf dem Display befindet sich ein Spielfeld bestehend aus vielen Sechsecken. Jeder Spieler beginnt dabei an einer Ecke und muss mit verschiedenen Puzzle-Stücken eine Linie durch das Feld ziehen. Die einzelnen Stücke sind dabei mit verschiedenen Wegen markiert, die man klug hintereinander kombinieren muss, um am Ende die längste Strecke und somit die meisten Punkte zu ergattern.

Gespielt wird dabei immer abwechselnd. Pro Zug stehen zwei Verbindungsstücke zur Verfügung, die man mit einem Wisch drehen und mit einem Doppelklick akzeptieren kann. Spannend wird es, wenn man auch die Verbindungen der anderen Spieler nutzen kann. Aus dem Spiel ist man dann, wenn man entweder einen gegnerischen Weg kreuzt oder am Spielfeldrand endet.

Natürlich kann man alleine gegen Computer-Gegner antreten, mehr Spaß macht allerdings der Mehrspieler, der sowohl lokal als auch online funktioniert. Zur Verfügung stehen drei Spielmodi gegen die Zeit, auch unterschiedliche Spielfelder lassen sich auswählen. Das klingt vielleicht am Anfang etwas kompliziert, doch schon nach der ersten Runde sollte man den Dreh raus haben.

Gerne stellen wir euch Radiant Rush noch einmal kurz im Video (YouTube-Link) vor, damit ihr einen ersten Eindruck bekommen könnt. Das Spiel ist von einem unabhängigen Entwickler, der mit Radiant Rush das erste Spiel veröffentlicht hat. Der Preis von 89 Cent ist mehr als fair, In-App-Käufe oder Werbung gibt es nicht. So stellen wir uns gute Spiele vor.

Radiant Rush im Video

Der Artikel Radiant Rush: Tolles Mehrspieler-Puzzle für die ganze Familie erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verkauft mehr iPhones in den eigenen Retail Stores

Apples CEO Tim Cook kündigte vor einigen Wochen gegenüber seinen Mitarbeitern an, dass man die Verkaufszahlen der iPhones in den eigenen Retail Stores erhöhen möchte, da eine immense Anzahl über Reseller und Mobilfunkanbieter abgesetzt wird. Nun wurden erstmals Updates zu den Absatzzahlen kommuniziert. Demnach habe sich die Verteilung der iPhone-Verkaufszahlen von 20 auf nunmehr 25 Prozent maximiert. Diese Werte gelten für die USA.

iPhones

Sämtliche Apple Retail Stores konkurrieren beim Absatz der iPhones vor allem mit den populären Mobilfunkanbietern. Während AT&T in den USA rund 21 Prozent aller iPhones verkauft, entfallen 18 Prozent auf Verizon. Der Händler Best Buy folgt zudem mit überraschend hohen 13 Prozent. Um mehr Kunden für einen iPhone-Kauf in den eigenen Retail Stores zu überzeugen, etablierte Apple unter anderem ein Austauschprogramm, bei dem Interessenten ihre alten Geräte in Zahlung geben und somit den Neupreis reduzieren können.

Wir sind gespannt, wie sich diese Zahlen in Zukunft verändern werden, wenn Apple weitere Aktionen umsetzt, um viele andere Kunden die eigenen Stores zu locken. Leider sind aus dem deutschen und europäischen Markt keinerlei Zahlen bekannt. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Mini Bluetooth-Tastatur

iGadget-Tipp: Mini Bluetooth-Tastatur ab 12.77 € inkl. Versand (aus China)

Mini Bluetooth-Tastatur für alle die beim Tippen lieber echte Tasten fühlen wollen.

Ideal für iPad und iPhone.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Es weihnachtet: Lieferzeiten für iPhone 5S

hero_start__keyframe

Wer sich sein iPhone 5S selbst zu Weihnachten schenken möchte und dies über eine Vertragsverlängerung machen will, benötigt viel Optimismus oder darf nicht gerade wählerisch sein. Geht es nämlich nach den Lieferzeiten der verschiedenen Modelle, kann man damit rechnen, dass das iPhone 5S nicht mehr unter dem Weihnachtsbaum liegt, sondern eher zu den Semesterferien (überspitzt dargestellt). Wir haben mit den Netzbetreibern gesprochen und hier eine Aufstellung der Lieferzeiten:

Drei/Orange
Hier muss auf das iPhone 5S in Space-Gray gut 3-6 Wochen gewartet werden. Am schnellsten ist das 16 GB-Modell erhältlich.

T-Mobile Österreich
Bei T-Mobile sieht die Liefersituation der 16 GB-Modelle nicht schlecht aus. Hier muss man zwischen einer und zwei Wochen warten. Modelle mit mehr Speicher benötigen ca. 3 Wochen.

A1
Bei A1 sieht die Situation am besten aus und die Wahrscheinlichkeit ist am größten, alle Modelle noch bis Weihnachten zu erhalten. Allerdings sind hier die Tarife im Vergleich vielfach auch am teuersten.

In Deutschland sehen die Liefersituationen auch nicht gerade besser aus und es ist damit zu rechnen, dass man die 16 GB-Modelle noch vor Weihnachten erhält, aber bei den 32 GB-Modellen deutlich länger warten muss. Wer also ein iPhone 5S zu Weihnachten haben möchte, sollte zügig bestellen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Napster kommt zu O2

Die im Oktober geschlossene Partnerschaft von Telefónica und Napster trägt erste Früchte: Deutsche O2-Mobilfunkkunden können die Musik-Flatrate des Streamingdienstes zum Vorzugspreis abonnieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht Inzidenz

Die Anwendung hält das Support-Team halten Sie auf dem Laufenden, wenn ein Ereignis eintritt.

Die Anwendung Aufzeichnungen und E-Mails Hinweise über den Zustand der Vorfälle und erzeugt einen akustischen und optischen Warnung, wenn Sie per E-Mail senden soll, Follow-up mit dem aktuellen Status des Vorfalls.

Sie können Vorlagen erstellen, die machen es einfacher, Fehler oder Ereignisse per E-Mail berichten.

Es bietet auch die Möglichkeit, Grunddaten Systeme Techniker, die für die Problembehebung sind aufzuzeichnen.

Download @
App Store
Entwickler: erlyscruz
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Let Me Loose: Chillingos neuer Gravitations-Puzzle-Plattformer vorgestellt


Natürlich wollen wir euch auch Chillingos Neuerscheinung vom vergangenen Spiele-Donnerstag genauer vorstellen. Das neue Puzzlespiel hört auf den Namen Let Me Loose (AppStore) . Die Universal-App mit ihren 80 Level ist eine Mischung aus Schiebepuzzle, Plattformer und Gravitationsspiel und kann für einmalig 0,89€ aus dem AppStore geladen werden.

Im Spiel musst du ein kleines rundes Wesen, dass uns etwas an eine Mischung aus Kugelfisch und Schwamm erinnert hat, durch verschiedene Umgebungen vom Levelanfang bis zum Levelausgang lotsen. Dafür gilt es nicht nur, viele kleine Hindernisse und Plattformern per einfacher Tap- und Wischgesten zu bewegen und so den Weg in Richtung Levelausgang freizumachen, sondern den kleinen Freund auch per Neigung des Gerätes durch die Gegend rollen zu lassen. Es ist also etwas Multitasking und Geschick notwendig, allerdings alles sehr Casual-Game-konform.

Neben den Hindernissen gibt es natürlich auch Gefahren, weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Empfehlung für Hobbyköche: Paprika Rezept-Manager für den Mac

paprika-iconMit dem Paprika Rezept-Manager finden Mac-Besitzer eine funktionsreiche Rezeptverwaltung im Mac App Store, die sich optional auch mit iOS-Geräten synchronisieren lässt. Braucht man dafür eine extra App? Das ist alles eine Frage des Anspruchs sowie des Umfangs der eigenen Rezeptsammlung. Sicherlich lassen sich Kochrezepte auch gut mit [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple bestätigt Black Friday 2013 Rabatt-Aktion

Apple hat die kommende Black Friday 2013 Rabattaktion nun offiziell im Apple Online Store bestätigt. Bereits im Laufe des gestrigen Tages hatten wird das Thema aufgegriffen, nun folgt die Bestätigung seitens Apple. Apple hat in seinem Online Store einen ersten Banner geschaltet, der auf die bevorstehende Rabattaktion hinweist. Es heißt “Das einmalige eintägige Apple Shopping Event findet am Freitag, den 29. November statt.

Black Friday? Als Black Friday wird der Tag nach Thanksgiving bezeichnet, dieser fällt in diesem Jahr auf den 29. November. Apple nutzt den Black Friday, um den Start ins Weihnachtsgeschäft einzuläuten. Um einen gewissen Kaufanreiz zu schaffen, werden wie in den vergangenen Jahren wieder zahlreiche Produkte einmalig im Preis gesenkt.

apple_bf2013_2

Genau wie viele andere Unternehmen auch, hat Apple im Jahr 2012 diverse Produkte am Black Friday rabattiert. So erhielten Kunden z.B. auf alle Macs 101 Euro Rabatt. Beim Kauf eines iPad 4 lag der Rabatt zwischen 41 und 61 Euro. Darüberhinaus gab es Preissenkungen beim iPod touch, iPod nano und vielen weiteren Produkten (z.B. Apple Zubehör).

Solltet ihr mit dem Gedanken spielen, im Apple Online Store einzukaufen, so empfehlen wir euch, den Kauf auf kommenden Freitag zu verschieben. Nur an diesem Tag erhaltet ihr Rabatte beim Kauf im Apple Online Store. Unseren Informationen zufolge startet die Aktion hierzulande um 01:01 Uhr im Apple Online Store. 24 Stunden später ist die Apple Black Friday 2013 Aktion beendet.

Hier geht es in den Apple Online Store

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WISO-Test: Günstige gegen teure Action-Cams

Beim ZDF hat das Wirtschafts- und Verbrauchermagazin WISO einen Blick auf einige Spezialkameras geworfen und sich gefragt: “Action-Kameras: Wofür sind sie geeignet?” Die sogenannten Action-Cams können beispielsweise beim Skifahren am Helm montiert werden. So kann man wirklich spektakuläre Sport-Videos drehen. … Weiterlesen →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erstes Hörgerät mit "Made for iPhone"-Zertifizierung angekündigt

Das dänische Unternehmen GN ReSound befindet sich kurz vor der Fertigstellung des ersten iPhone-zertifizierten Hörgerätes LiNX, dass sich mittels 2,4-GHz-Technologie mit dem iPhone verbinden kann und damit Nutzern die Möglichkeit bietet, entspannt zu Telefonieren oder Geräusche und Gespräche der Umgebung zu hören. Das Hörgerät wird zusammen mit Apple entwickelt und wird voraussichtlich Anfang ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch und 12,9-Zoll-iPad: Apple beauftragt Quanta mit Produktion

Laut einem Bericht vom taiwanischen IT-Branchendienst DigiTimes hat Apple den Zulieferer Quanta mit der Fertigung der Displays für die Smartwatch iWatch und ein iPad mit einem 12,9-Zoll großen Bildschirm beauftragt. Die Quelle beruft sich dabei auf anonyme Insider aus dem Umfeld der Lieferanten von Apple. Für beide Produkte ist ein Marktstart im kommenden Jahr im Gespräch.

iWatch

Angeblich soll die taiwanische Firma Quanta Probleme bei der Fertigung des 12,9-Zoll großen Displays haben. Vor allem das für dieses Produktfeld ungewöhnlich große Panel sei hierfür verantwortlich. Dabei spricht DigiTimes den Zusammenbau sowie das Design des iPads an. Aufgrund dessen habe Apple zunächst eine begrenzte Stückzahl angefordert, um womöglich künftige Qualitätsmängel ausschließen zu können. Der aktuell spekulierte Marktstart bis zum zweiten Quartal 2014 ist demnach noch nicht sicher und kann sich durchaus noch stark nach hinten verschieben. Als Name ist „iPad Pro“ im Gespräch. Dies verdeutlicht zudem wie bei den MacBooks, für welche Anwenderzielgruppe das Tablet geeignet sein soll.

iWatch wird angeblich schon produziert

Neben dem übergroßen iPad geht ebenso aus dem Beitrag hervor, dass die Fertigung der Apple iWatch bereits begonnen habe. Auch hier ist ein Start bis zum Sommer 2014 geplant, wobei nach dem Aufkauf der Firma PrimeSense vermutet wird, dass Apple bei der eigenen Smartwatch auf einen 3D-Sensor setzen wird, der völlig neue Features ermöglichen würde.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cyber Monday heute: Das sind die besten Deals

Amazons Cyber Monday geht in die nächste Runde: Auch heute könnt Ihr wieder auf dieser Amazon Aktions-Seite sparen.

Wir listen für Euch kompakt die besten Angebote. Mit einem Klick auf die Amazon Aktions-Seite kommt Ihr zu den jeweils angegebenen Zeiten zu den Deals, die aber befristet sind – solange der Vorrat reicht, könnt Ihr zuschlagen. Im Zweifel solltet Ihr also schnell sein. Wie immer: Die Rabattpreise werden erst kurz vor Start der jeweiligen Aktion von Amazon öffentlich gemacht.

Cyber Monday

Die Übersicht:

11.45 Uhr: Canon PIXMA MG6450 (Drucker, Kopierer, Scanner)

12.15 Uhr: Parallels Desktop 8.0 für den Mac 

13.15 Uhr: Logitech Keyboard Folio for iPad 2, 3 und 4

14.15 Uhr: Sony SRS-BTX300B Bluetooth-Speaker

15.45 Uhr: iPad mini Cover inkl. Bluetooth-Tastatur  

17.15 Uhr: Philips DS 3205/12 iPod/iPhone Dockstation

17.30 Uhr: mumbi Schutzhülle iPhone 5 und 5S 

17.30 Uhr: MiPow SP4000M-SR mobiler Zusatzakku iPhone/iPod/iPad

19.30 Uhr: Battlefield 4 für Xbox 360 und PS 3

19.45 Uhr: AVM FRITZ!WLAN Repeater 300E

21.00 Uhr: PlayStation 3 

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple vs. Samsung: Richterin weist Samsungs Halteversuch ab

Telefone von Samsung und Apple

Eine US-Richterin hat Samsungs Antrag abgewiesen, den Prozess mit Apple auszusetzen. Der südkoreanische Konzern muss weitere 290 Millionen Dollar Schadensersatz an den iPhone-Hersteller zahlen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Göttliches Match-3-Puzzle "Rolling Idols" von Melesta erstmals für iPhone & iPad gratis


Am gestrigen Tag haben wir euch in diesem Artikel informiert, dass Melesta gerade seine beiden Tower-Defense-Spiele der "Toy Defense"-Reihe kostenlos im AppStore anbietet. Es gibt aber noch weitere Kostenlos-Angebote des Entwicklers, z.B. das erst in diesem Jahr erschienene Match-3-Puzzle Rolling Idols (AppStore) für iPhone und iPod touch sowie Rolling Idols HD (AppStore) für iPad. Somit könnt ihr beim Download die zuletzt angefallenen 4,49 weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die 14 Top-Android Apps des Jahres – 13 gibt es auch fürs iPhone

jahresappsUnter der Überschrift “Best of 2013” bietet Googles Play Store jetzt das diesjährige Pendant zu Apples Jahrescharts, den noch ausstehenden “iTunes Rewind 2013″ an. Neben den Top-Büchern, den meistverkauften Filmen und den populärsten MP3-Alben listet Google in seiner “Das Beste vom Besten”-Übersicht auch die populärsten Apps [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Chromic: Diese Filter machen Eure Videos schöner

Wollt Ihr Eure Videos mit Filtern aufhübschen? Die App Chromic bietet eine tolle Filter-Auswahl. 

Die iPhone-App kommt mit acht kostenlosen Filtern, die Ihr verwenden könnt. Diese dürft Ihr Euch in einer Echtzeit-Vorschau ansehen und anwenden. Sollte Euch die Auswahl nicht reichen, dürft Ihr für je 89 Cent weitere sechs Pakete mit je neun Filtern erwerben. Gefällt Euch der ausgewählte Effekt, wird das Video kurz durchgerendert und in der App gespeichert.

chromic screen1

chromic screen2

Wenn Ihr wollt, könnt Ihr es auch zu Euren anderen Videos in die Mediathek exportieren. Außerdem dürft Ihr Euch die Video-Informationen ansehen. Weitere Möglichkeiten, das fertige Video zu teilen, bekommt Ihr aber leider nicht. Wollt Ihr einen Filter rückgängig machen oder einen anderen auf ein Video anwenden, dürft Ihr das jederzeit erledigen, solange Ihr das Video nicht aus der App gelöscht habt. (ab iPhone 4, ab iOS 6.0, englisch)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dummy Defense – Mit selbstgebauten Schutzmauern sicherst du deinen Dummy in diesem Physik-Puzzle

Die armen Dummies müssen in diesem kostenlosen Spiel ganz schön leiden. Deine Aufgabe liegt darin, sie vor den vielen Gefahren zu schützen, damit sie nicht zerstochen, zerschmettert oder von Bomben zerfetzt werden. Dafür musst du aus vorgegebenen Teilen einen entsprechenden Schutz bauen, hinter dem sich die Dummies verstecken können. Von 0,89 EUR auf 0,00 EUR reduziert
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Boost 2: Schnelles Highscore-Spiel aktuell kostenlos erhältlich

Einen echten Klassiker gibt es heute zum Nulltarif – Boost 2 ist perfekt für alle Highscore-Jäger geeignet.

Boost-2Bei einer Geburtstagsfeier am Wochenende habe ich zu später Stunde mal das Duet Game ausgepackt und wissenschaftliche Untersuchungen zur Reaktionsfähigkeit vorgenommen. Die Ergebnisse waren erschreckend. Keine Frage, für mich ist es mit das beste Reaktionsspiel. Wer kein Geld ausgeben möchte, bekommt heute mit Boost 2 (App Store-Link) eine ebenfalls sehr empfehlenswerte App zum Nulltarif.

Seit mehr als einem Jahr hat Boost 2 für iPhone und iPad 1,79 Euro gekostet, genau diesen Betrag kann man sich jetzt sparen. In dem Spiel rast durch einen Tunnel und muss bunten Blöcken ausweichen. Ziel ist es, soweit wie möglich zu kommen und einen möglichst hohen Highscore zu erzielen. Zwischendurch kann man “Boosts” aufsammeln, schneller werden und damit zumindest eine Kollision schadlos überstehen.

Spannend ist auch der Multiplayer-Modus, den es ja in den meisten Highscore-Spielen nicht gibt. In Boost 2 sucht man über das Game Center einen Gegner und startet dann im Time-Trial-Modus. Hier muss man in einer bestimmten Zeit die größte Strecke zurücklegen, wobei natürlich beide Spieler auf dem gleichen Parcours antreten.

Die Qualität bei Boost 2 stimmt jedenfalls. Für alle Versionen gibt es bei knapp 10.000 Bewertungen viereinhalb Sterne, seit dem letzten Update sind es sogar fünf Sterne im Schnitt. Falls ihr euch vor dem ohnehin kostenlosen Download der nur 12,4 MB großen App noch einen Eindruck vom Gameplay verschaffen wollt, empfehlen wir einen Blick auf den angehängten Trailer.

Trailer: Boost 2

Der Artikel Boost 2: Schnelles Highscore-Spiel aktuell kostenlos erhältlich erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple kann iPhone-Verkäufe in den US-Stores erhöhen

Nachdem Apple im Sommer verschiedene Neuerungen wie die Inzahlungnahme älterer iPhones oder die Sofortreparatur eingeführt hat, sind die iPhone-Umsätze in den US-amerikanischen Apple Stores gestiegen. Laut einem Bericht von CIRP (Consumer Intelligence Research Partners) sind die Apple Stores nun für 25 Prozent der iPhone-Verkäufe verantwortlich. Damit hat Apple zwar noch nicht das von Tim Cook ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Boost 2 – Dieses kostenlose Rennspiel ist ein echtes Augentraining

Boost 2 ist ein Rennspiel der etwas anderen Art und lässt sich nicht mit typischen Rennspielen vergleichen. Deine Strecken sind keine Pisten, die sich rund um die Welt verteilt haben, sondern ein futuristischer und farbenprächtiger Tunnel, durch den du rast. Durch den Mehrspielermodus ist auch ein kleines Match gegen Freunde möglich. Von 1,79 EUR auf 0,00 EUR reduziert
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die verbesserte Lean Six Sigma Coach App von procise

Pressemitteilung Mit der überarbeiteten interaktiven Lean Six Sigma Coach App von procise steht dem Anwender das geballte Lean-Six-Sigma-Wissen gut strukturiert immer und überall zu Verf...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Enorme Welle an Apple-Patenten aufgetaucht

1125-touchidpatent-3

Anscheinend nutzt Apple nun die Vorweihnachtszeit um verschiedene Themen aufzuarbeiten und eines dieser Themen dürfte auch die Patente von Apple betreffen. In den letzten Tagen und Wochen sind sehr viele neue Patente aufgetaucht, die bereits bestehende Technologie, aber auch noch nicht bekannte Features darstellen. Zwei dieser Patente haben wir uns herausgesucht, da wir glauben, dass diese durchaus interessant für euch sein könnten. Beginnen wollen wir mit einem umstrittenen Thema, Multi-User für das iPad. Apple sieht in einem Patent vor, dass man seine Apps auch für einen Gast zur Verfügung stellen kann und dadurch eine Userverwaltung benötigt. Somit könnte man sich auf einem fremden iPad als “Gast” anmelden, um das Gerät zu nutzen.

1125-touchidpatent-1

Weiter geht es mit dem Fingerprint-Sensor
Hier will Apple deutlich mehr aus dem kleinen Gerät machen als es jetzt. Bis jetzt konnte man nur seinen Daumen einspannen, um Zugang zum Gerät zu erhalten. Dies soll sich aber laut Patent auch bald ändern. Apple sieht vor, dass man zwei komplette Hände eines Users speichern kann, um den Zugang zu garantieren. Somit kann man in jeder Lebenslage das iPhone entsperren. Apple forscht außerdem noch in den Bereichen Bezahlsysteme und im Bereich GarageBand. Somit können wir uns im Jahr 2014 schon auf einige neue Features gefasst machen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

600 Seiten Mega-Patent: TouchID könnte Apps steuern, Nutzer unterscheiden

touchidIn einer neuveröffentlichten Patentschrift – 612 Seiten stark und mit 464 einzelnen Patenten bestückt – erforscht Apple weitere Einsatz-Möglichkeiten für den im iPhone 5s verbauten Fingerabdruck-Scanner “TouchID”. Die Ideen-Skizzen, die momentan noch nicht im Archiv des US Patent- und Markenrechtsamtes hinterlegt ist, dafür aber in der WIPO-Datenbank eingesehen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rolling Idols (HD)

Treten Sie die merkwürdigste Reise in Ihrem Leben an!

Ein außerordentliches Abenteuer wartet auf Sie in der uralten Maya-Stadt „Lost City“! Es ist nun an Ihnen, die Welt zu retten und die Macht des Bösen zu bewältigen! Kämpfen Sie gegen Nibiru, der einige Naturelemente gefressen hat und vor hat, das Armageddon über uns zu bringen! Er ist schon weiter als Sie glauben! Bewahren Sie unsere Welt vor Chaos und Zerstörung!

Genießen Sie farbintensive Schlachten! Ordnen Sie einfarbige Elemente einander zu, sammeln Sie Schlüssel und befreien Sie die Elemente aus ihren Käfigen. Denken Sie strategisch und planen Sie Ihre Spielzüge bis ins Detail! Erschließen Sie den Weg zu wunderbaren Trophäen! Bauen Sie die Wiege der Zivilisation wieder auf und vertreiben Sie Nibiru aus unserer Welt!

Werden Sie zu dem größten Helden mit Rolling Idols: Lost City!

BESONDERHEITEN:

  • Eine hinreißende, mehr als 100 Level lange Match-3-Reise
  • Keine Eile! Jetzt nur gründlich durchdachte Spielzüge
  • Außergewöhnliche Boni für Kombinationen von mehr als 3 Steinen
  • Wiederaufbau der uralten Maya-Stadt und des Maya-Kalenders
  • Erstaunlich farbintensive, noch nie da gewesene Grafik!

Lernen Sie die Welt der uralten Maya kennen! Jetzt auf Ihrem !

Rolling Idols Rolling Idols
Preis: Kostenlos

Download @
App Store
Entwickler: Melesta
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes-Karten reduziert: Top-Deal für Schweizer Leser

Am 8. November haben wir Euch auf den Deal per News vorbereitet, heute ist der große Tag für unsere Schweizer Leser.

Es gibt nur heute ein konkurrenzloses Angebot bei reduzierten iTunes Karten: 99 Franken statt 200 Franken. Das sind rund 50 % Rabatt. Wie immer könnt Ihr das Guthaben im App Store oder iTunes Store bzw. Mac App Store ausgeben. Danke, Felix – auch für den Screenshot. Und weil die Frage in den letzten Tagen immer mal wieder kam: Deutsche Kunden können mit diesem Angebot leider nichts anfangen. Die aktuellen iTunes-Karten-Rabatte hierzulande gibt es in dieser iTopnews-Übersicht.

Schweizer Post Felix

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp für iOS 7 abgelehnt? Wann kommt das Update?

Das WhatsApp-Update, welches eigentlich für die letzte Woche angekündigt war, kam leider nicht. Der Grund dafür könnte entweder sein, dass Apple das Update abgelehnt hat oder noch nicht bestätigt hat. Zwischen diesen beiden Möglichkeiten herrscht aktuell Verwirrung. 

Zur Vorgeschichte: Einige WhatsApp Beta-Tester haben Tweets abgesetzt, dass das Update durch Apple abgelehnt wurde und schließlich diese Tweets wieder gelöscht, da es angeblich doch nicht der Wahrheit entspräche.

Unsere Kollegen von apfelpage haben die Situation verfolgt und ihren Artikel entsprechend angepasst. Aktuell ist unklar, wann WhatsApp für iOS 7 veröffentlicht wird. Sobald das Update jedoch im App Store bereit steht, werden wir darüber berichten. Bis dahin müsst ihr leider einfach abwarten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Patent: Touch ID als Trackpad

Nachdem Apples Patentantrag für die im iPhone 5s verwendete Sensortechnologie Touch ID bekannt wurde, ist nun auch ein Patentantrag mit weitergehenden Funktionen veröffentlicht worden. Indem nunmehr dritten Patent zu Touch ID wird die Sensorfläche nicht nur zur Erkennung von Fingerabdrücken verwendet, sondern kann auch als Mini-Trackpad fungieren. Dies würde zum Beispiel die schnelle Navigatio ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Cyber Monday: Schnäppchen-Tag 4

Am heutigen Dienstag schreiben wir den 26. November und somit den vierten Tag der diesjährigen Amazon Cyber Monday Woche. Genau wie im vergangenen Jahr finden die Cyber Monday Deals sieben Tage lang statt. Der Start der diesjährigen Amazon Cyber Monday Woche fiel auf den letzten Samstag, noch bis kommenden Samstag schickt Amazon etliche Angebote ins Rennen. In diesem Jahr gibt es über 3.500 Blitzangebote, die mehr als 1.000.000 Produkte aus allen Produktkategorien enthalten. Darüberhinaus gibt es den Amazon Kindle Fire HD derzeit für nur 99 Euro anstatt 129 Euro.

cyber_monday2013

Jeden Tag gibt es die Amazon Cyber Monday von morgens 09:00 Uhr bis abends 23:00 Uhr. Jede 15 Minuten starten neue Schnäppchen-Angebote. Alle von Amazon angebotenen Blitzangebote sind maximal 2 Stunden oder solange der Vorrat reicht gültig. Angebote können kürzester Zeit ausverkauft sein. Interessiert euch ein Produkt besonders, dann solltet ihr euch beeilen. Um sich ein Blitzangebot zu sichern, müsst ihr dieses in den Einkaufswagen legen und den Kauf innerhalb von 15 Minuten abschließen. Sollte ein Angebot vergriffen sein, so könnt ihr euch auf die Warteliste setzen.

Im Rahmen der Amazon Cyber Monday Deals haut Amazon wieder zahlreiche attraktive Angebote raus. Hier ein paar Highlights

Darüberhinaus finde ihr über den Tag verteilt zahlreiche Spiele, Blu-Rays, Beamer, Fernseher, Kopfhhörer, Lautsprecher, Kleidung, Taschen und vieles mehr.

Hier geht es zu den Amazon Cyber Monday Schnäppchen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Little Bit Evil: Tower-Defense in der Rolle des Bösen


Noch ziemlich frisch und erst vor kurzem im AppStore erschienen ist das Tower-Defense-Spiel Little Bit Evil ( AppStore ) vom bisher unbekannten, russischen Entwickler Crazy Panda. Leider hat sich der Entwickler gegen eine Universal-App entschieden, sondern neben der 3,59€ teuren iPhone-Version auch eine 5,99€ teure iPad-App namens Little Bit Evil HD ( AppStore ) veröffentlicht. Ob sich der zwischen 250 und 280 Megabyte große Download lohnt, haben wir uns natürlich genauer angeschaut.

Eines gleich vorweg: in Little Bit Evil ( weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zubehör: Western Digital My Cloud – die heimische und eigene Cloud

Cloud-Dienste schießen mittlerweile wie Pilze aus dem Boden – doch liegen die Daten dort auch sicher? Nach Datenskandalen ist es den Anwendern immer wichtiger, dass die persönlichen Daten zentral und sicher an einem Platz gespeichert werden und weltweit abrufbar sind. Ein NAS-System ist hier die Lösung. Auch Western Digital mischt nun im Cloud-Geschäft mit und bietet dem Kunden ein NAS-System an, mit dem er seine eigene und persönliche Cloud einrichtet.

Die My Cloud von Western Digital gibt es in 3 verschiedenen Speichergrößen. 2TB, 3TB oder 4TB – der Endnutzer entscheidet wie viel Speicher er benötigt. Die Einrichtung der heimischen Wolke ist ganz leicht. Der Speicherriese wird per mitgelieferten Ethernetkabel an den Router angeschlossen – es handelt sich hier übrigens um einen Gigabit-Ethernet-Anschluss seitens der My Cloud, das bietet eine hohe Übertragungsrate beim Datentransfer. Was nun noch fehlt ist Strom – den bekommt die My Cloud über das mitgelieferte Netzteil. Das war es auch schon! Zusätzlich verfügt das NAS-System über einen USB 3.0-Anschluss auf der Rückseite. Darüber kann das System mit einer externen Festplatte erweitert werden. Auch kann der Speicher, dank des Kensington-Anschlusses, gegen Diebstahl gesichert werden.

Über den Browser auf dem Mac oder PC wird der wolkige Speicher eingerichtet. Es können verschiedene Medienordner angelegt werden. So kann man zwischen Fotos, Musik, Videos und Dokumenten schon einmal grob trennen. Der Wolkenspeicher bindet sich als Netzwerklaufwerk in den Finder bzw. den Explorer ein. Daten können wie gewohnt per Drag&Drop auf den Speicher kopiert werden.

Die My Cloud bietet ein DLNA/UPnP-Zertifikat – somit können auch DLNA/UPnP-zertifizierte Fernseher, Media Player und Spiele-Konsolen auf die Inhalte zugreifen und diese abspielen. Von unterwegs aus bieten diverse Apps von Western Digital den Zugriff aud die Daten – dafür sorgt die My-Cloud-App. Die Inhalte können auch heruntergeladen werden, um sie offline nutzen zu können.

WD My Cloud
Preis: Kostenlos

Ebenso können von unterwegs aus geknippste Fotos auf den Netzwerkspeicher hochgeladen werden. Der Upload schließt auch gefilmte Videos ein. Dies funktioniert mit der hauseigenen WD-Photos-App.

WD Photos
Preis: Kostenlos

Für den Mac und PC kann man auch eine Desktop-Anwendung nutzen, die den vollen Nutzungsumfang der My Cloud ermöglicht. Auf dieser Seite des Herstellers befinden sich alle downloadbaren Programme dafür. Mac-Nutzer werden die Vorzüge von Time-Maschine kennen. Die My Cloud kann lokal auch als Time-Maschine genutzt werden. Der Mac legt sein Backup zentral im Netzwerk ab. Seit OS X 10.8 vollzieht dies der Mac auch im Standby-Modus – dh. wenn er schläft.

Wie man sieht, ist das Einrichten der eigenen Cloud ganz einfach. Die eigenen Daten (Fotos, Musik, Videos, Dokumente) liegen zu Hause in gewohnter und sicherer Umgebung – Dritte haben keinen Zugriff auf die Daten. So kann man ruhigen Gewissens sein, dass die persönlichen Daten sicher und nur Befugten zugänglich sind.

Bei Interesse kann das Zubehör hier bestellt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple kündigt Black Friday Angebote an

Apple Black Friday Teaser 2013

Die Zeit vor Weihnachten ist die Schnäppchen Zeit des Jahres. Die Schweizerische Post haut heute iTunes Karten zum halben Preis raus und am Freitag ist wieder Black Friday. Das shopping Event des Jahres in den USA.

Inzwischen bieten Händler weltweit an diesem Tag Aktionen an. Apple macht das auch schon seit einigen Jahren und hat heute die Black Friday Seite aufgeschaltet, ohne aber zu verraten bei welchen Käufen man wie viel sparen kann.

Sicher gibt es auf iPads Rabatte, das Teaser Bild zeigt schliesslich ein iPad Mini.

Am Freitag 29.11. ab 00 Uhr werdet ihr also bei Apple etwas günstiger einkaufen können. Wer auf der Suche nach einem iPad, einem MacBook Pro oder iMac ist wartet am besten noch bis Freitag und kommt damit günstiger weg.

Sobald bekannt ist welche Aktionen Apple genau plant, werde ich natürlich hier darüber berichten. Bis dann könnt ihr euch schon mal die Black Friday Seite von Apple anschauen:

Apple Black Friday Angebote CH
Apple Black Friday Angebote D
Apple Black Friday Angebote AT

Wenn ihr euch übrigens etwas über obenstehende Links bestellt, bekomme ich von Apple 2.5 % des Kaufpreises. Euer Preis bleibt dabei natürlich gleich. VIELEN DANK!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple kündigt «Black Friday»-Aktionen an

Apple hat am Montag angekündigt, im Rahmen des «Black Friday», der am 29. November stattfinden wird, spezielle Promotionen durchzuführen. Der diesjährige Verkaufsevent steht unter dem Motto «Der Freitag, auf den du das ganze Jahr gewartet hast». Die Rabatte werden wie bereits im Vorjahr nicht nur im Apple Store, sondern auch im Apple Online Store gewährt.
Bislang hat Apple noch nicht bekannt gegeben, welche Produkte zu einem vergünstigten Preis angeboten werden. In den letzten Jahren wurden jeweils die MacBooks, die iPads sowie diverse andere Produkte von Apple mit einem Rabatt verkauft.

Nicht nur Apple bietet für den «Black Friday» spezielle Promotionen an. Auch diverse andere Händler und App-Entwickler werden am Freitag ihre Produkte zu einem reduzierten Preis anbieten. Insbesondere im iOS sowie im Mac App Store dürften zahlreiche spezielle Angebote aufgeschaltet werden.

Beim «Black Friday» handelt es sich um den Freitag nach Thanksgiving. An diesem Tag tätigen die Amerikaner traditionellerweise einen beträchtlichen Teil der Einkäufe für Weihnachten. Im letzten Jahr wuchsen beispielsweise bei PayPal die Überweisungen am «Black Friday» um das Zwei- bis Dreifache.
Der Tag wird «Black Friday» genannt, weil Gerüchten zufolge erst an diesem Tag viele Geschäfte in die schwarzen Zahlen kommen.

Die Angebote sind im Apple Online Store ab 00:01 bis 23:59 Uhr verfügbar.

Kleiner Tipp: Wer über diesen Link im Apple Online Store einkauft, unterstützt damit macprime.ch! Der Preis für euch bleibt gleich - wir erhalten von Apple 3% Provision! Neu auch für Deutschland und Österreich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

InDic – Simple and fast Dictionary

Einfaches und schnelles Wörterbuch.

Hauptmerkmale

  • Keine Internetverbindung benötigt.
  • Diese App nutzt Gerät (iPhone, iPad, iPod) enthaltenen Wörterbücher.
  • Englisch (New Oxford American), Spanisch, Italienisch, Deutsch, Französisch, Niederländisch, Koreanisch (neue Ace), vereinfachtes Chinesisch, Japanisch werden unterstützt
  • Wörterbuch (Suche Geschichte)
  • Autovorschlag
  • Automatisches Einfügen aus der Zwischenablage.
  • Automatisches Tastatur-Pop-up.
  • Landscape-Modus wird unterstützt.

Systemanforderungen

  • Mindestanforderungen: iOS 7.0 oder höher
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für neue iPads optimiert: Illustrations-App Procreate in Version 2.0 verfügbar

procreate-iconDie Zeichen- und Mal-App Procreate (5,49 Euro) ist mit umfassenden Funktionserweiterungen und Verbesserungen in Version 2.0 erschienen. Neben einer Anpassung für iOS 7 wurde Procreate zudem auch für die 64-Bit-Prozessoren der neuen iPads optimiert. Procreate gilt als eines der besten Illustrationswerkzeuge für das iPad. Die App [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: Nokia nimmt wieder das iPad aufs Korn

Wir haben schon viele schlechte Werbespots gesehen. Dieser Anti-iPad-Spot von Nokia gehört für uns zu den Allerschlechtesten.

Vorhersehbar, kein Pep, schlechte Schauspieler, merkwürdiger Sprecher: Ob Nokia dem iPad mit seinem Lumia Tablet auf diese einfallslose Art Kunden abjagt?

Wie findet Ihr den Spot?


(YouTube-Direktlink)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Two Dollar Tuesday

The following apps have been discounted to $1.99 in the Mac App Store for one day only.

Yummy FTP (normally $9.99) –

The Cave (normally $4.99) –

Text Extractor (normally $12.99) –

MenuMate (normally $4.99) –

Angry Birds Star Wars (normally $4.99) –

OFFERS GOOD TODAY ONLY

*Purchase Supports Mac App Deals

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Extreme Bike Trip: Stunt-Racer mit Motorrad statt Auto neu im AppStore


Nachdem das Spiel als Softlaunch bereits vor kurzem in Neuseeland erschienen ist, hat Roofdog Games Ende vergangener Woche Extreme Bike Trip (AppStore) nun weltweit veröffentlicht. Der Titel ist quasi eine Fortsetzung der erfolgreichen Stunt-Racer-Reihe Extreme Road Trip (AppStore) und dessen Nachfolger, nur dass du im neuen Spiel nicht mit einem Auto, sondern auf einem Motorraad unterwegs bist. Ist natürlich auch nichts Neues in diesem Genre, uns ist die kostenlose Universal-App aber trotzdem einen Artikel wert.

Ziel ist es, mit einer Tankfüllung so weit wie möglich über die hügeligen Pisten der versc weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wird Quanta das neue iPad Max fertigen?

12_9_ipad_render1

Für viele scheint das neue iPad Max oder iPad 12-Zoll schon in Stein gemeißelt zu sein und man ist nun an Informationen herangekommen, wonach Apple zusammen mit dem Fertiger Quanta zusammenarbeiten möchte, um das größere iPad zu fertigen. So wird davon ausgegangen, dass das Gerät bereits in der ersten Jahreshälfte 2014 auf den Markt kommen könnte. Apple habe bereits erste Testreihen durchgeführt und das Unternehmen sei dabei, das Produkt zu finalisieren. Ob diesen Gerüchten wirklich getraut werden kann, kann noch nicht abgeschätzt werden. Ein Produkt mit größeren Touchscreen von Apple scheint im nächsten Jahr aber immer wahrscheinlicher zu werden.

iWatch auch unterwegs
Doch nicht nur das größere iPad, sondern auch die iWatch soll über das Unternehmen gefertigt werden, so die Informanten. Apple habe auch hier schon die ersten Prototypen produzieren lassen und sei auch bereits in einer finalen Testphase angelangt. Was dies genau bedeuten mag, ist noch nicht klar. Viele gehen davon aus, dass das Produkt gleichzeitig mit den neuen iPhones vorgestellt wird, um sie zusammen zu verkaufen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Apple-Patent erwähnt Unterstützung für Multi-User Profile via Touch ID

Neue, auch durchaus nicht uninteressante Apple-Patente tauchen beinahe im Wochenrhythmus auf. Viele der darin festgehaltenen und geschützten Ideen landen aber letztlich nie in einem Produkt, sondern dienen eher der Sicherung von geistigem Eigentum. Das nun gesichtete Patent zum Thema Touch ID ist jedoch so interessant, dass es nicht nur eine gesonderte Erwhnung wert ist, sondern ich auch davon ausgehe, dass wir es mittelfristig umgesetzt sehen werden. Entdeckt wurde es von Unwired View (via MacRumors) in der Datenbank der World Intellectual Property Organization. Es beschreibt Apples Einsatzszenarien für den neuen Fingerabdrucksensor, die weit über das aktuell verfügbare, bloße Entsperren des Geräts und die Möglichkeit zur Autorisierung von Einkäufen in Apples Stores hinausgehen. Bereits seit einiger Zeit wird über einen "intelligenten" Home-Button spekuliert, der auch Gesten wahrnehmen und verarbeiten könnte. Ein solches Szenario wird nun im genannten Antrag beschrieben. So nennt Apple ein Beispiel, in dem ein Nutzer von rechts nach links über den Home-Button streicht um einen Kartenausschnitt zu bewegen oder einen Wisch von unten nach oben, um das Multitasking-Interface aufzurufen. Hier könnte man dann durch eine Drehbewegung wie beim guten, alten "Scroll Wheel" der frühen iPods durch die Optionen navigieren.

In weiteren Details des insgesamt 610 Seiten starken Antrags beschreibt Apple zudem, wie Drehungen des Fingers auf dem Sensor, unterschiedliche Druckdauern und Druckintensitäten wahrgenommen und verarbeitet werden könnten. Gerüchte um Displays, die dies ebenfalls können sollen, waren erst kürzlich aufgekommen. Passend dazu scheint Apple auch darüber nachzudenken, den Sensor nicht nur auf den Home-Button der iOS-Geräte zu beschränken. So wird in dem Patentantrag beschrieben, wie Touch ID auch beispielsweise in das Display integriert werden könnte. In einem Beispiel nennt Apple das Öffnen der Mail-App, das über den Fingerabdruck des Users autorisiert wird.

Insgesamt nennt Apple in dem Dokument satte 464 unterschiedliche Ideen, die man sich patentieren lassen möchte. Hierzu zählt unter anderem auch die Unterstützung von Multi-User Profilen inklusive eines Gast-Zugangs. Schon seit einiger Zeit hält sich der fromme Wunsch, vor allem unter den iPad-Nutzern, dass Apple so etwas umsetzen würde. Über die hinterlegten Fingerabdrücke könnten dann unteschiedliche Nutzer, z.B. in einer Familie, erkannt und das zugehörige Nutzerprofil inkl. entsprechenden Berechtigungen, Accounts, etc. geladen werden.

In weiteren Details beschreibt Apple zudem, wie Fingerabdrücke von verschiedenen Fingern für die Auslösung unterschiedlichen Aktionen genutzt oder auch Webformulare automatisch gefüllt werden können. Darüber hinaus spricht Apple exlizit von Geo-Check-Ins, mobilem Bezahlen und dem digitalen Signieren von Fotos und Dokumenten per Fingerabdruck.

Touch ID dürfte für Apple ein absoluter Schwerpunkt bei zukünftigen Geräten werden, so dass ich ziemlich sicher davon ausgehe, dass wir die eine oder andere Idee aus diesem Patentantrag in künftigen Implementationen sehen werden. Dabei könnte sich unter anderem dann auch der sehnliche Wunsch nach Multi-User Profilen auf dem iPad erfüllen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple sucht Entwickler für neue Bezahlplattform im Einzelhandel

Aus den aktuellen Stellenanzeigen Apples geht hervor, dass der Konzern an der Entwicklung neuer Bezahlplattformen arbeitet oder zu arbeiten beabsichtigt. Konkret werden Softwareexperten für Bezahlsysteme gesucht, die im eCommerce, für normale Transaktionen und den Einzelhandel verwendet werden können.

Dazu zählt auch der Einsatz von Kreditkarten. Als Technologien werden Chip&Pin, länderspezifische Systeme wie EFTPOS für Australien oder Interac für Kanada genannt, außerdem die geeigneten Testumgebungen für Visa- oder Mastercard-Transaktionen.

square-payment-dongle

In der Vergangenheit waren schon einmal Pläne bekannt geworden, wonach Apple in Zukunft auf die iBeacons-Technologie setzen möchte, um Bezahlungen zu ermöglichen. Hierbei soll über Bluetooth in den Einzelhandelsgeschäften bezahlt werden können. Die iBeacon-Ambitionen sind momentan schon so weit fortgeschritten, dass der Konzern die nötige Technik in den Verkaufsstellen installiert.

Hinzu soll noch ein nettes Werbe-Feature kommen: Wenn der Kunde durch das (US-amerikanische) Geschäft läuft, erscheint auf die Person und ihre Interessen zugeschnittene Werbung auf dem eigenen Screen, sodass jeder weiß, was er oder sie als nächstes am Besten kaufen könnte.

Immer mehr Firmen setzen gegenwärtig auf die iBeacons-Technologie, so z.B. Macy´s. Insofern ist Apple wohl gut beraten, die Technik weiter zu entwickeln und alles nötige zu tun, dass die Realisierung so früh wie möglich einsetzt. Ein ganz eigenständiges Zahlungssystem wäre darüber hinaus ein großer Sprung nach vorn. Apple kann auf mehrere Hundert Millionen iTunes Konten mit Kreditkartenhinterlegung blicken, so hat der  Konzern bereits eine entsprechende Kundenbasis für ein Bezahlsystem vorweist. Google hat es mit Google Wallet bereits mehr oder weniger erfolgreich vorgemacht. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verkauft mehr iPhones in den eigenen Läden

Es ist ein erklärtes Ziel von Apple CEO Tim Cook, dass mehr iPhones in den Apple Stores gekauft werden und nicht in den Läden der Mobilfunkbetreiber. Apple hat in den letzten Monaten zumindest in den USA Fortschritte gemacht, 25 Prozent der iPhones sollen in einem Apple Store gekauft worden sein.Im Vorjahr waren es laut einer Umfrage von Consumer Intelligence Research Partners noch 20 Prozent. In den Läden von AT&T wurden 21 Prozent der iPhones verkauft, bei Verizon 18 Prozent und dem Elektronikhändler Best Buy 13 Prozent.Wer ein iPhone direkt bei Apple kauft, kommt auch mit anderen … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Plague Inc. mit neuen Inhalten: Bereit, die Welt zu infizieren

Das grandiose Vernichtungsspiel Plague Inc. wurde gestern Abend mit neuen Inhalten ausgestattet und bleibt damit weiter eine Empfehlung.

Plague IncHabt ihr immer schon einmal davon geträumt, die ganze Menschheit zu vernichten? Sollten sich tatsächlich ernsthafte Pläne entwickeln, greift doch bitte aus Rücksicht auf uns lieber auf das iOS-Spiel Plague Inc. (App Store-Link), das weiterhin für 99 Cent im App Store bereit steht. Die Universal-App für iPhone und iPad wurde aktualisiert und bietet nun noch mehr Inhalte, die man freispielen kann.

Bevor wir zu den Neuerungen kommen, wollen wir aber zunächst das eigentliche Spielprinzip erläutern. In Plague Inc. muss man versuchen einen Virus zu erschaffen, der die ganze Menschheit tötet. Der Virus kann immer wieder modifiziert und angepasst werden, damit er sich schneller ausbreitet und noch mehr Menschen tötet. Gleichzeitig muss man versuchen, sich gegen die Widerstände der Menschheit zu wehren.

In Version 1.7 des iOS-Titels gibt es ein Erweiterungspaket mit 14 neuen Szenarien und authentischen Krankheiten. Hier ist es nötig, neue Strategien und Herangehensweisen zu entwickeln, um die Menschheit weiterhin ausrotten zu können. Unter anderem kann man es mit der Pest versuchen, wie damals vor 700 Jahren. Ebenfalls integriert wurde ein möglicher Wirtschaftsbankrott der USA und Krankheiten wie H1N1.

Plague Inc. ist für uns weiterhin eines der Spiele, die einfach anders sind als der Rest. Wer noch 99 Cent übrig und das Spiel bisher noch nicht ausprobiert hat, sollte das auf jeden Fall nachholen. Die In-App-Käufe, die das Spiel bietet, sind übrigens nicht unbedingt nötig – sie sollen nur dabei helfen, bestimmte Viren und Erreger vorzeitig freizuschalten. Wer fleißig spielt, schafft das aber auch so. Gleichzeitig freuen wir uns auf eure Kommentare mit den passenden Strategien, um die Menschheit in Plague Inc. zum Beispiel im Speed-Modus möglichst schnell zur Strecke zu bringen.

Der Artikel Plague Inc. mit neuen Inhalten: Bereit, die Welt zu infizieren erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes-Karten: Mega-Angebot mit 50 % Nachlass in der Schweiz

Dieses Angebot hat es in sich. Wie uns in der Nacht zahlreiche Leser mailten, vergünstigt die Schweizer Post die iTunes-Karten um satte 50 Prozent. Apfelpage-Leser in der Schweiz zahlen für eine Karte mit dem Wert von CHF 200 nur CHF 99.

Doch ihr solltet schnell sein: Die Aktion läuft nur am heutigen Dienstag bzw. solange der Vorrat reicht. Und jener Vorrat ist ziemlich limitiert. Die Stückzahl pro Kunde ist auf eine Karte begrenzt.

In Deutschland könnt ihr derweil immer noch sparen, zwar nur 20 Prozent, aber immerhin: Hier alle Infos.

1385447805 iTunes Karten: Mega Angebot mit 50 % Nachlass in der Schweiz

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Square-Enix veröffentlicht 3D-Remake von Final Fantasy IV: The After Years

Sie liefert zwar keine Milch, wird aber von Hersteller Square-Enix fleißig gemolken: Die Rollenspielreihe Final Fantasy. Vom Ableger des vierten Teils, "The After Years", gibt es nun eine iOS-Umsetzung, diesen Herbst soll aber auch eine Portierung von Teil 6 erscheinen.Final Fantasy IV erschien 1991, der direkte Nachfolger "The After Years" im Jahr 2008 in Episodenform für Mobiltelefone, ein Jahr später wurden die Episoden gebündelt für die Wii angeboten. Eine zweite Portierung erfolgte für Sonys PSP.After Years ist in Episoden unterteilt, jede konzentriert sich auf einen anderen … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple kündigt diesjährige Black Friday Rabattaktion an

Amazon hat den Beginn des diesjährigen Weihnachtsgeschäfts bereits mit der "Cyber Monday Woche", in der es auch für Apple-Nutzer immer wieder interessante Blitzangebote gibt, bereits eingeläutet, nun zieht Apple nach. Wie auch schon in den vergangenen Jahren wird Apple auch 2013 wieder den Black Friday veranstalten. Hierbei handelt es sich um den Freitag nach Thanksgiving, der in den USA von vielen Arbeitnehmern als Brückentag und somit für die ersten Weihnachtseinkäufe genutzt wird. Dieser geht einher mit verschiedenen Rabatten auf diverse Produkte. Erfahrungsgemäß fallen diese in den Apple Online und Retail Stores eher mäßig aus. So gab es im vergangenen Jahr etwa zwischen € 30,- und € 60,- Rabatt auf die verschiedenen iPad-Modelle oder € 100,- auf das MacBook Air und MacBook Pro. Ich werde am Freitag die entsprechenden diesjährigen Rabatte veröffentlichen und auch noch einmal gesondert auf den Black Friday bei anderen Apple-Händlern hinweisen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Castle of Illusion Starring Mickey Mouse: ein grandioses Plattform-Adventure von Disney


Ende vergangener Woche haben wir euch über den überraschenden Release von Disneys neuem Plattform-Adventure Castle of Illusion Starring Mickey Mouse (AppStore) informiert. In der Zwischenzeit hatten wir Gelegenheit, uns die 8,99€ teure und fast 500 Megabyte große Universal-App genauer anzuschauen. Unsere (sehr positiven) Erfahrungen wollen wir natürlich nicht für uns behalten.

Gamern der etwas älteren Generation dürfte der Name des Spieles vielleicht noch etwas sagen, denn bereits im Jahr 1990 ist der Titel für Segas Mega Drive Spielekonsolte erschienen. Nachdem das Spiel vor wenigen Monaten nun für moderne Konsolen und PC neu aufgelegt wurde, kann das Spiel seit vergangener Woche nun also auch auf weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple kündigt Black Friday an – Cyber-Woche: Die Angebote heute

blackfriday-iocnApple wird am letzten Feitag im November auch in diesem Jahr wieder einen „Black Friday“-Verkauf starten, die Aktion wurde nun offiziell angekündigt. Unter dem Motto „Der Freitag auf den du das ganze Jahr gewartet hast“ gibt es am 29. November den ganzen Tag über ausgewählte Produkte zu Sonderpreisen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple kündigt diesjährigen Black Friday an

Auch in diesem Jahr veranstaltet Apple wieder einen "Black Friday". Zwar ist noch nicht bekannt, welche Rabatte genau geboten werden, Apple bestätigte allerdings, dass am kommenden Freitag wieder zahlreiche Produkte im Preis reduziert sind. Eine Ankündigungsseite hat Apple bereits geschaltet. Im vergangenen Jahr hatte Apple MacBook Pro und MacBook Air um rund 100 Euro im Preis gesenkt, die iPa ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple erforscht neuartige Zahlungsmethode

Apple hat zu Beginn der Woche eine Stellenanzeige auf der Webseite veröffentlicht, in welcher das Unternehmen nach einem «Payments Software Engineer» sucht. Gemäss der Stellenbeschreibung wird der neue Ingenieur Apple dabei helfen, ein Zahlungssystem der nächsten Generation zu entwickeln. Es wird die Aufgabe des Ingenieurs sein, die Zahlungsgeräte, die Vermittlungssoftware sowie die Zahlstationen mit dem neuen System kompatibel zu machen. Der Anpreisung von Apple zufolge wird das neue Zahlungssystem den Markt für Apples Retail-Geschäft weiter öffnen.

Die von Apple gesuchte Person verfügt vorzugsweise über Kenntnisse bei einem eCommerce-Unternehmen, bei einem Finanzdienstleister oder bei einer Kreditkartenfirma. Dabei sollte sich die Person Fachwissen über verschiedene Zahlungssysteme, länderspezifische Funktionen sowie Test-Programme angeeignet haben. Vorausgesetzt werden mindestens 5 Jahre Berufserfahrung in der Industrie.

Apple nutzt zurzeit in den Apple Stores eine eigenes entwickelte App sowie einen iPod touch, um Zahlungen mobil ausführen zu können.

Bevor Apple eine neue Technologie für den Zahlungsverkehr etablieren kann, werden wohl zuerst die iBeacon verstärkt zum Einsatz kommen. Bei den iBeacons handelt es sich um Bluetooth-Transmitter, welche den Kunden in den Ladenlokalen ein neues Einkaufserlebnis ermöglichen könnten. Wer beispielsweise vor einem Produkt-Regal steht, dem könnten in Zukunft direkt Informationen zu den entsprechenden Produkten auf das iOS-Gerät übertragen werden. Mit den iBeacons ist auch die Navigation innerhalb eines Gebäudes möglich. Als weitere Funktion bieten die iBeacons die Möglichkeit der kontaktlosen Abwicklung des Zahlungsverkehrs. Beim kontaktlosen Bezahlen könnte Apple eine Alternative zur bislang favorisierten NFC-Technologie bieten.
Gerüchten zufolge wird Apple bereits in den nächsten Wochen die Apple Stores in den USA mit den iBeacons ausrüsten. Dank den Bluetooth-Transmittern würden die Kunden nicht nur genauere Informationen zu den ausgestellten Geräten erhalten, sondern könnten auch bei der Suche eines speziellen Produktes unterstützt werden.
Bereits eingeführt wurden die iBeacons in zwei Filialen des US-Warenhauses Macy’s. Das Warenhaus will die Technik unter anderem nutzen, um Kunden im Geschäft auf Produkte aufmerksam zu machen, nach welchen man zuvor im Internet gesucht hat.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Günstige iTunes Karten in der Schweiz: 50% Rabatt

Nachdem gestern die deutschen Schnäppchenjäger an der Reihe waren, dürfen sich heute die Schweizer über ein Mega-Schnäppchen freuen. Auch hier gibt es heute nämlich wieder vergünstigte iTunes-Geschenkkarten. Und dieses Angebot hat sich gewaschen. Die Schweizerische Post bietet nämlich im Rahmen ihrer Adventskalender-Aktion die die iTunes- und AppStore-Karten mit einem aufgedruckten Wert von CHF 200,- zum halben Preis an, man zahlt nur CHF 99,-. Aber Achtung: Die Aktion gilt nur heute, Dienstag, den 26. November 2013 bzw. solange der Vorrat reicht. Die Anzahl der Karten pro Kunde und Einkauf ist auf eine begrenzt und es gibt nur eine limitierte Stückzahl. Man sollte also im Zweifel schnell sein, um noch rechtzeitig zuschlagen zu können. Schließlich haben die Karten ja kein Verfallsdatum. Der aufgedruckte Wert der Karten kann sowohl für Musik, als auch für Fernsehserien, Filme und Einkäufe im Mac- und iOS-AppStore genutzt werden. (mit Dank an Benny!)

Achtung: Leider kann ich die Hinweise auf die günstigen iTunes-Karten nicht in jedem einzelnen Fall überprüfen. Checkt daher bitte vorher noch einmal ab, ob die jeweilige Filliale den Rabatt auch tatsächlich gewährt!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nokia-Werbung macht sich über iPad als "falsches Tablet" lustig

Mit dem iPad lässt sich nicht arbeiten, es gibt keine Tastatur und die Chancen, beim anderen Geschlecht zu landen sind auch gering - so eine neue Werbung für das Nokia 2520, Nokias erstes Tablet mit Windows 8 RT. Auch Microsoft nutzt vor allem  Anti-iPad-Werbung, um das eigene Tablet anzupreisen.Aus Werbesicht hat sich Nokia also bereits an Microsoft angepasst, wenn auch die iPad-Referenzen nicht ganz so offensichtlich sind: Das "schlechte" Tablet wird nicht direkt gezeigt, aber mit "dünner als ein Bleistift" und "dieses Tablet war schon im Weltraum" auf die Apple-Werbung Bezug … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wieder Streiks! Amazon droht Weihnachts-Problem

Wer bestellt nicht irgendwas für Weihnachten bei Amazon? Die Frage ist nur: Wird pünktlich zum Fest ausgeliefert?

Aufgrund der Arbeitsbedingungen sind erneut – wie schon im vergangenen Jahr – Amazon-Mitarbeiter in Deutschland in den Streik getreten. Betroffen sind die großen Logistik-Zentren in Bad Hersfeld und Leipzig. Der Spiegel zitiert Jörn Lauenroth-Mago, den Sprecher der Gewerkschaft ver.di mit den Worten:

“Wir werden im Weihnachtsgeschäft immer wieder Nadelstiche setzen.”

Kernforderung des Streiks: Die Gewerkschaft will erreichen, dass Amazon nach Tarif basierend auf Einzel- und Versand-Handel zahlt. Amazon lehnt das ab. Aus “gutem” Grund. Man zahlt nur die Tarife der Logistik-Branche. Diese liegen unten den Tarifen für Einzel- und Versand-Handel. Da bietet sich aus Sicht der Gewerkschaft das traditionell starke Weihnachtsgeschäft von Amazon an, den Betrieb immer mal wieder teilweise lahmzulegen. An den jüngsten Streiks beteiligten sich 150 Mitarbeiter.

Bestellt Ihr bei Amazon Weihnachts-Geschenke?
Wie findet Ihr die Amazon-Tarif-Politik?

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

70% off Paragon Mini-Bundle

Paragon Mini-Bundle: With this quartet of Paragon apps, your Mac and your other computers can finally play nice! Use NTFS for Mac and HFS+ for Windows to transfer files back and forth with no compatibility issues, or use ExtFS to create error-free transferability between your Mac and a Linux-formatted drive. With CampTune X, you can re-allocate free space on your Mac in a matter of moments, skipping the time-consuming process of backing up, deleting, and recreating Boot Camp partitions.”

Purchase for $29.99 (normally $100) at MacUpdate Promo

OFFER EXPIRES DECEMBER 2nd

*Purchase Supports Mac App Deals

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Werbespot: Nokia Lumia 2520 versucht iPad Air in den Schatten stellen

lumia_2520

Trotz größer werdender Konkurrenz ist das iPad nach wie vor das weltweit beliebteste und best-verkaufte Tablet. Vor wenigen Wochen hat Apple erst das neue iPad Air und iPad mini mit Retina Display vorgestellt. Mit diesen Geräten geht der Hersteller in das Weihnachtsgeschäft. Zu diesem Zweck hat Apple unter anderem einen iPad Air Werbespot mit dem Namen „Pencil“ bzw. Bleistift ins Rennen geschickt.

Parallel zum iPad Air hat Nokia das neue Lumia 2520 Tablet präsentiert und bewirbt dieses nun ebenso mit einem Werbespot. Dabei spiel Nokia mehrfach auf das iPad Air an und versucht die Vorzüge des Lumia 2520 hervorzuheben (zumindest die Features, die Nokia als Vorteil empfindet).

The Nokia Lumia 2520: The right tablet if you don’t want to choose, work OR play, battery OR bulk. We know lots of people buy a tablet because they don’t like to carry a heavier, bigger laptop everywhere they go, but how does that work out?

Mit einer fehlenden Tastatur und einer angeblich schlechten Akkulaufzeit will Nokia punkten? Überzeugt euch der Clip und regt euch dieser zum Kauf an? Wir haben schon bessere Werbespots gesehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schweizer zahlen nur die Hälfte: iTunes-Karten-Aktion im postshop.ch

itunes-kartenifun-Leser in der Schweiz dürfen sich über ein besonderes Schnäppchen freuen: Im Adventskalender des postshop.ch gibt es am heutigen 26. November iTunes-Karten im Wert von 200 Franken um mehr als die Hälfte reduziert. Lediglich 99 Franken werden beim Kauf der Karten berechnet – die Aktion läuft allerdings nur solange der [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple sucht nach eCommerce-Experten für neue Bezahlplattform

Apple ist derzeit auf der Suche nach Spezialisten für eCommerce-Software, die beim "Aufbau der nächsten Generation von Bezahlplattformen" helfen sollen. Mit der Software sollen die Apple Stores ausgestattet werden, in denen jetzt schon ein Apple-eigenes Bezahlsystem zum Einsatz kommt.Apple verwendet einen iPod touch mit Dritthersteller-Hardware, um Einkäufe der Kunden schnell abzurechnen. Auch die Apple Store App kann zum Einkaufen im Laden verwendet werden. An Apples iPod-gestütztem Bezahlsystem sollen auch andere Firmen interessiert gewesen sein. Möglich wäre auch, dass sich per … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple meldet Patent für ein i-Hörgerät an

Apple will mit der Smartwatch ja nah an den Körper. Fast noch näher würde Apple mit einem iHörgerät kommen.

Zusammen mit einer dänischen Firma wird laut neuesten Spekulationen bereits an einem solchen Gerät gearbeitet. LiNX soll die Töne direkt vom iPhone empfangen und wiedergeben können. Die Übertragung wird offenbar auf der Standard-2.4 GHz Frequenz stattfinden. Anfang 2014 sollen die ersten Geräte serienreif sein.

Großer Markt für Hörgeräte

Der Markt für Hörgeräte ist nicht so klein wie Ihr vielleicht denkt. Die Sparte könnte für Apple sehr profitabel werden. Einige Patente in diesem Bereich hat sich Apple bereits gesichert. Bitte bedenkt aber: Nicht alles, was Apple als Patent anmeldet, wird später tatsächlich produziert. Über ein iHörgerät würden sich ältere User sicher freuen.

Noch ein Tipp:

Generell hat Apple bereits Bedienhilfen an Bord. Ihr findet Sie unter Einstellungen -> Allgemein -> Bedienhilfen

ihörgerät

(via CultofMac)

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cassette Gold

Erinnern Sie sich noch an die Kassetten aus den 80ern?
Jetzt können Sie sie wieder haben.
Alle Ihre Songs von Ihrem iPhone oder iPod Touch sind bereits in der Kassettenbibliothek integriert

Cassette Gold ist sehr einfach zu bedienen.

  •  Berühren Sie das Display für Wiedergabe oder Pause
  •  Das Display rechts streichen für den nächsten Song
  •  Das Display links streichen um zum vorherigen Song zu wechseln
  •  Streichen Sie nach unten um nächste zufällige Kassette auszuwählen
  •  Streichen Sie links oder rechts mit zwei Fingern, um Songs auswählen

und da die Steuerung sehr einfach ist,
ist diese App. perfekt für das Auto oder für ihre iPod-, iPhone-Dockingstation geeignet

Natürlich ist diese App. in der HD-Auflösung für das Retinadisplay gemacht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iRehearse Plus 48% off today

iRehearse Plus

iRehearse Plus is a music-practicing application that lets you manipulate audio passages to help you learn them more efficiently.

Ever wish you could you could slow down music to hear a complex passage more clearly? Ever wish that slowing down a song didn't change its pitch so you could still play along? Ever wish you could loop over a small section of a track and practice it again and again until you get it just right? iRehearse Plus allows you to do all of this and more!

iRehearse Plus is the extended version of our popular software phrase trainer, iRehearse. It has all of the core features that makes iRehearse great for practicing musicians, but we've added a mass of new features for the more demanding user.

Change the Pitch of a Song: Pitch shift a song without changing the tempo. Ideal if you need to tune a track to your instrument, or prevent the need to re-tune between tracks when rehearsing.

Change the Speed of a Song: Adjust the tempo of a song without changing the pitch. This allow you to practice that complex solo or riff at a slower speed without re-tuning your instrument. If you really want a challenge, you can even speed up the audio and play at twice the speed!

Loop a Section of a Song: Mark up to five sections of the track to loop. Practice that tricky section again and again until it's perfect. Of course all pitch and tempo adjustments work on loops too.

Detailed View: Zoom in on waveforms and really get to grips with that tricky section. Drop markers, make quick loop selections and toggle the loop countdown.

Multiple Playlists: Create as many playlists as you need and quickly switch between them using the Playlist Library.

Other Features:

  • Drag and Drop from iTunes.
  • Apple Remote support. Use your remote to control iRehearse Plus.
  • Audio meta-data. See the track name, artist and album in the playlist.
  • Bypass individual, or all adjustments with a single click.
  • Redefine the main shortcut keys to match your favourite layout.
  • OSX full screen support.
  • Search tracks within a playlist.
  • Waveform display.
  • Quickly jump forward or backwards a definable amount within a track.
  • Shuffle play.



More information

You have less than 0 hour to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jailbreak: Was ist das eigentlich oder wozu brauch ich das?

In letzter Zeit und vor allem nachdem in der letzten Woche plötzlich die iOS 7.1-Beta vor den Entwickler-Türen stand, machen vermehrt Gerüchte und News um einen kommenden Jailbreak die Runde. Für iPhone-Nutzer der ersten Stunde ist das mittlerweile ein alter Hut. Jedoch gibt es, wie vor jedem neuen Befreiungsschlag, Apple-Nutzer, für die das Ganze mit böhmischen Dörfern gleichzusetzen ist. Entweder ist die Begrifflichkeit völlig neu oder bewegt sich in einer Grauzone die es bisher lieber nicht zu betreten galt. Für all jene möchten wir an dieser Stelle etwas Licht ins Dunkle bringen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nur heute: Postshop bietet 200er-iTunes Karte für nur Fr. 99.- an

Aktion
Jeden Tag von Anfang November bis Ende Dezember bietet die Post eine Aktion im Adventskalenders an. Hinter dem heutigen Törchen verbirgt sich eine iTunes Karten-Aktion. Die iTunes Karte mit dem Wert von Fr. 200.- gibt’s für nur Fr. 99.. Die Anzahl…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

50% Rabatt auf iTunes Geschenkkarte!


iTunes Geschenkkarte CHF 200 für nur CHF 99! Drüben bei der Post hat man Weihnachten vor verschoben, bzw. den Adventskalender etwas ausgebaut. Seit Anfangs November kann man bei der Post jeden Tag von tollen Aktionen profitieren. Heute sind alle iOS- und iTunes-Nutzer dran zu profitieren. Heute, und nur heute, gibt es die 200 Franken iTunes Geschenkkarte für nur CHF 99.-! Aber natürlich nur, solange der Vorrat reicht. Darum beeilt euch und wartet nicht zu lange mit der Bestellung

iTunes Guthaben im Wert von CHF 200 für nur CHF 99! Jetzt bestellen!

Das Guthaben kann wie immer für alle digitalen Inhalte im iTunes Store, App Store, oder Mac App Store für Filme, Musik, Bücher oder Apps verwendet werden.

Letzter Kommentar

DaG

ich hatte auf der poststelle degersheim (st.gallen) drei stueck bekommen, dass um 14:20. sie hatten ein system fehler. daher endschieden sie, alle 200 chf itunes karten (die die poststelle an lager hatte) fuer 99 chf zu verkaufen. wuensche einen schoenen abend :-) !!

Reply this commentReply this comment

Read more comments...


FacebookTwitterGoogle Plus

Der Artikel 50% Rabatt auf iTunes Geschenkkarte! von Renato erschien zuerst auf ApfelBlog.ch am November 26th, 2013 12:01 AM.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: