Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ eBay oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 605.694 Artikeln · 3,15 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Soziale Netze
2.
Produktivität
3.
Finanzen
4.
Spiele
5.
Produktivität
6.
Fotografie
7.
Musik
8.
Finanzen
9.
Musik
10.
Produktivität

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Finanzen
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Sonstiges
8.
Reisen
9.
Wirtschaft
10.
Sonstiges

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Sonstiges
3.
Soziale Netze
4.
Unterhaltung
5.
Sonstiges
6.
Sonstiges
7.
Soziale Netze
8.
Navigation
9.
Sonstiges
10.
Reisen

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Produktivität
3.
Soziale Netze
4.
Unterhaltung
5.
Wirtschaft
6.
Unterhaltung
7.
Spiele
8.
Spiele
9.
Spiele
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Unterhaltung
3.
Unterhaltung
4.
Sonstiges
5.
Soziale Netze
6.
Dienstprogramme
7.
Sonstiges
8.
Bildung
9.
Spiele
10.
Musik

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Familie & Kinder
4.
Comedy
5.
Familie & Kinder
6.
Action & Abenteuer
7.
Thriller
8.
Thriller
9.
Thriller
10.
Thriller

Filme (gekauft)

1.
Drama
2.
Drama
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Familie & Kinder
6.
Comedy
7.
Familie & Kinder
8.
Comedy
9.
Action & Abenteuer
10.
Action & Abenteuer

Songs

1.
Mark Forster
2.
Rag'n'Bone Man
3.
Clean Bandit
4.
Shawn Mendes
5.
Mo-Torres, Cat Ballou & Lukas Podolski
6.
Robbie Williams
7.
Max Giesinger
8.
Alan Walker
9.
Disturbed
10.
James Arthur

Alben

1.
The Rolling Stones
2.
Die drei ???
3.
Various Artists
4.
Helene Fischer
5.
Andreas Gabalier
6.
KC Rebell
7.
Shindy
8.
Genetikk
9.
Various Artists
10.
Udo Lindenberg

Hörbücher

1.
Rita Falk
2.
Sebastian Fitzek
3.
Andreas Gruber
4.
Simon Beckett
5.
Marc Elsberg
6.
Matthew Costello & Neil Richards
7.
Timur Vermes
8.
Marc-Uwe Kling
9.
Atze Schröder
10.
Judy Astley
Stand: 19:46 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

386 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

22. November 2013

Siri Eyes Free: Honda Civic Coupe wird diese Funktion unterstützen

Es ist schon einige Zeit her, dass Apple im Juni dieses Jahres iOS 7 mit der neuen "Siri Eyes Free" gezeigt hat. Jetzt hat der Autohersteller Honda ein Auto vorgestellt, welches diese Funktion unterstützen soll. Im Jahr 2013 konnte man diese Funktion bereits in der Honda Accord und der Acura-Serie verwenden. Das neue Honda Civic Coupe, welches im Jahr 2014 erscheinen soll, wird das Sortiment von Honda um ein weiteres Fahrzeug mit Siri Eyes Free- Unterstützung erweitern.

Die Funktion ermöglicht das Spiegeln des iOS-Bildschirms auf das Auto-Navigationsgerät. So kann man zum Beispiel Favoriten, die man häufig anruft auf dem Bildschirm ablegen, die Karte ansehen und Siri mit dem Lenkrad steuern. Apple kündigte diese Funktion im Juni auf der WWDC an und versprach, dass unter anderem Audi, BMW, Chrysler, General Motors, Jaguar, Land Rover, Mercedes-Benz und Toyota diese Funktion implementieren werden.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apfeltalk LIVE! #19 | Day One, Unboxing Xbox One

Am 22. November erscheint in Deutschland die Xbox One. Nachfolgerin der Xbox 360. Für stattliche 499 Euro geht das Gerät über den Tresen. Vorgestellt wurde die Konsole bereits im Frühjahr. Microsoft hatte mit ein paar Startproblemen zu kämpfen: Anfänglich gab es einen Online-Zwang. Die mitgelieferte neue Kinect-Kamera sollte “always on” sein, damit der Spieler die Konsole per Geste oder Sprache starten konnte. Außerdem sollte es zunächst nicht so einfach möglich sein, gebrauchte Spiele weiter zu verkaufen. Wir bekommen die Day-One-Edition der Xbox One und werden sie nicht nur für euch auspacken, sondern auch ein wenig testen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

50 Promocodes in dieser News – wer ist schnell?

Wer schnappt zuerst zu – und vor allem an der richtigen Stelle der Liste? Jetzt gibt’s die eben versprochene Spezial-Promocode-Verlosung.

Am Ende dieser News findet Ihr exakt 50 Promocodes für Sun GPS für iPhone und iPod. Die App kostet regulär derzeit 89 Cent im Store.

So macht Ihr mit:

Ihr schnappt Euch möglichst schnell einen der Codes aus der Liste und löst ihn im iTunes Store unter “Einlösen” ein. Dabei ist es egal, ob Ihr den ersten, zweiten oder 41. Code auswählt. Das Wichtigste: Wenn sich jemand den Code vor Euch geschnappt hat, ist er weg. Jeder Code kann nur einmal eingelöst werden.

Teilnahmebedingungen:

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen und Apple weder Sponsor noch Veranstalter dieses Gewinnspiels. Sind alle 50 Codes eingelöst, ist die Verlosung automatisch beendet.

Hier die Liste mit den Promocodes:

9TN4NK6NYTH4
PYWTJ7J96XHL
WKK4P3P74WH3
T749XMMTH6EA
JKHRE9RL3KJ9
TN7RHRX7AA9E
TNY4JLA3Y63Y
P4MHT44F6LXT
X6A7FH6HMXHT
HMHX933HRJL6
WP6JHXRX44AL
A4N9Y3AEPWPN
RXYYM9THEMR4
YRNKPXE4WHAP
LTMF46FTRTMY
LN3P766P9FFP
KRTT3NF9YEFF
R3AMWXRYWH4Y
KM9KXWNPN3A9
X3HK69F9W7AR
L9W9F6EWN74A
4WKRJ79WWE7X
WP3M33XMNFN7
WPTMPJM7L4KL
L43HNY9FNKXK
4R94AYHNERJP
YWR46RPWR93T
MPTPM33ALX9X
XKTMWPX9RAFW
NL3KPLN43XPM
RRNKLPE34M47
HHHJY733PNYT
KMMM3Y439WWN
LKLXKTHMHM7K
H4FRRM6FML3P
JYY33LTLTHJY
HTJWX4JLLHEX
4TN44LFP9X7A
KAAN3RTLX6N9
YMR6FE7PHNWM
7MYTTN4PX3YY
MH6KM4K6XHE3
PREFHK6T6KW6
RXH6TJWHAMAJ
MYK7HNJ9EPR9
X36WAXXP76YJ
PWFJT34A646W
466JAW34FWKN
9ANFAE99TJ9F
EW96XLXWWRTH

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7: Dropbox jetzt im neuen Design erschienen

 dropbox30

Nun hat es ein weiteres Unternehmen den Schritt auf iOS 7 geschafft. Wie wir schon vor einigen Tagen angekündigt haben, gibt es die Dropbox-App nun im App-Store zu laden. Das Unternehmen hat sich wie erwartet stark an iOS 7 orientiert und alle alten Designelemente eliminiert. Auch die Aufteilung der App wurde an das neue System angepasst. Zusätzlich haben die Entwickler sehr viel an der Usability der App verändert und man kann beispielsweise mit Tip auf ein Foto den Vollbildmodus aktivieren. Dadurch entstehen ganz neue Benutzererlebnisse.

Sie ist flüssiger geworden
Die alte App von Dropbox war bekanntlich nicht gerade die Schnelleste und der Datenaufbau war auch nicht immer flüssig. Dies haben die Entwickler nun endlich lösen können und es lassen sich jetzt auch besser Fotos mit seinen Freunden teilen, oder auch in das Netz stellen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Device-Idee mit Rundum-Screen im Video

Die Jungs und Mädels von ConceptsiPhone sind immer wieder für ein interessantes Video gut – hier mit einer Idee zum iPhone 6.

Die Studie, die Ihr unten im Video seht, ist natürlich noch Zukunftsmusik. Aber das Device mit Rundum-Screen ist auf jeden Fall ein Hingucker. Wie praktikabel und sinnvoll es ist, könnt Ihr entscheiden. 39 geschliffene Sekunden und die Frage aller Fragen:

Würdet Ihr das kaufen?
Oder geht hier Optik vor Nutzwert?


(YouTube-Direktlink/via tuaw)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das iPad Air im Praxistest

Seit zwei Wochen nutze ich das neue iPad Air in der weissen Ausführung in der Praxis. Gerne möchte ich den MacWeb.ch-Lesern meine ersten Erfahrungen nicht vorenthalten.

Wie bei allen Apple-Produkten macht bereits das Auspacken Freude. Nach dem Öffnen der weissen Box präsentiert sich das iPad Air in seinem vollen Glanz. Nachdem man es aus seiner Box herausgenommen hat, findet man darunter noch das Netzteil sowie das Lightning-Kabel. Ein Benutzerhandbuch fehlt. Apple verweist dazu auf die eigenem Hompage.

Wenn man bisher mit einem iPad 2 oder iPad Retina gearbeitet hat, stellt man den Gewichtsunterschied sofort fest. Waren es bisher über 600 Gramm, so wiegt das iPad Air nur noch 470 Gramm.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iBooks Author: Apple bietet Telefon-Support für Herausgeber

ibooks_news

Mittlerweile ist es knapp zwei Jahre her, dass Apple seine Bildungsinitiative im Guggenheim Museum in New York gezeigt und unter anderem iBooks Author vorgestellt hat. iBooks Author ist eine kostenlose Mac Applikation, mit der Apple Herausgebern Werkzeuge mit an die Hand gibt, um Lehrbücher, Kochbücher, Bilderbücher etc. zu erstellen. Die App ist größtenteils selbsterklärend und enhält etliche Vorlagen und Layouts.

In einer eMail an Publisher macht Apple nun auf einen neuen Telefon-Support für iBooks Author Anwender aufmerksam. In dutzend Ländern wird Apple Herausgebern einen Telefon-Support bereit stellen, bei dem sich Anwender über die Applikation, dem online stellen von Inhalten etc. informieren und beraten lassen können.

Von montags bis freitags können sich Herausgeber in englischer Sprache unterstützen lassen. Im vergangenen Monat hatte Apple iBooks für OS X eingeführt, vor wenigen Tagen erschien das iOS 7 Update für die iBooks-App für iPhone und iPad. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Noch heute: 50 Promocodes in einer News [INFOS]

Ihr habt es Euch gewünscht, Ihr bekommt es! Gleich starten wir wieder in eine neue Runde unserer Promocode-Sofort-Aktion.

Zuletzt haben wir diese Verlosung am 14.11. aufgelegt, noch heute gibt es eine neue Chance, Promocodes direkt zu gewinnen. Es gibt 50 Gratis-Codes.

Der Name der App und die Uhrzeit wird jetzt noch nicht verraten, denn es soll spannend bleiben. Nur soviel jetzt: Es hat etwas mit Sonne zu tun.

Die News mit allen 50 Codes stellen wir komplett noch heute innerhalb einer News online.

Und dann läuft es so:

Ihr schnappt Euch einfach einen der 50 Codes und löst ihn ein. Dabei ist es egal, ob Ihr den ersten, zweiten oder 41. Code auswählt. Wichtig (und hier braucht Ihr wieder Glück): Wenn sich jemand den Code vor Euch geschnappt hat, ist er weg.

Ein Tipp für alle, die mitspielen:

Die Codes sind immer blitzartig weg. Damit es gleiche Chancen für alle gibt, werden wir die entsprechende News nicht per Pushmitteilung veröffentlichen, sondern ohne Push (da nicht jeder iTopnews-Leser die Push-Option gewählt hat).

Viel Glück – und wie gesagt: Noch heute ist es soweit! Der Rechtsweg ist dann ausgeschlossen und Apple weder Sponsor noch Veranstalter dieses Gewinnspiels.

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mouse Storm

Spannendes Spiel zu trainieren Aufmerksamkeit und Reaktion!

Ein guter Meister in der Küche ist immer sauber und ordentlich, alle Produkte an Ort und Stelle. Aber was tun, wenn Sie eine unerwartete Gäste – Mäuse! Und nicht nur irgendwelche Mäuse – es ist ein geschultes Team von professionellen Dieben, die allen Ihren Käse Lieferungen zerstören wollen.

Lassen Sie sie nicht stehlen Käse! Schnappen Sie all Ihre Aufmerksamkeit und Energie – Mausklick wird nicht passieren!

Key Features:
• Maus-Marine – einfache Soldaten sind vorhersagbar und einfach zu erfassen.
• Mouse-Rocket – heimtückisch und schnelle Kämpfer. Ihre Bewegungen sind unberechenbar, aufmerksam und schnell.
• Mouse-Driller – eine gefährliche Teilung, sie erscheinen plötzlich lieben, machen eine schnelle Maus Streik und ebenso plötzlich verschwinden
• Mouse-Demolition – die gefährlichsten Kämpfer der Maus Armee. Höchste Aufmerksamkeit, nicht auf der Maus Schritt mit Dynamit!

Download @
Mac App Store
Entwickler: FAKTRON Corp.
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Neben den Mac-App-Deals haben wir auch immer wieder die aktuell wichtigsten App-Angebote für iPhone, iPod und iPad parat.

In dieser XXL-Liste findet Ihr die aktuell besten Empfehlungen für Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen.

iOS-Rabatte-Slider

Games

Babel Rising 3D Babel Rising 3D
(740)
2,69 € Gratis (uni, 45 MB)
New York 3D Rollercoaster Rush New York 3D Rollercoaster Rush
(381)
0,89 € Gratis (iPhone, 26 MB)
New York 3D Rollercoaster Rush HD New York 3D Rollercoaster Rush HD
(11)
0,89 € Gratis (iPad, 42 MB)
Las Vegas! Las Vegas!
(148)
2,99 € 0,89 € (uni, 42 MB)
Das verrückte Labyrinth Das verrückte Labyrinth
(1578)
2,99 € 1,79 € (iPhone, 52 MB)
Das verrückte Labyrinth HD Das verrückte Labyrinth HD
(1509)
4,99 € 2,69 € (iPad, 117 MB)
Centrifeud Centrifeud
(19)
1,79 € Gratis (iPad, 11 MB)
Tiny Troopers Tiny Troopers
(2281)
0,89 € Gratis (uni, 46 MB)
Top Gear: Stunt School
(479)
2,69 € Gratis (iPhone, 79 MB)
Top Gear: Stunt School HD
(162)
2,69 € Gratis (iPad, 75 MB)
Las Vegas! Las Vegas!
(148)
2,99 € 0,89 € (uni, 42 MB)
Crazy Taxi Crazy Taxi
(350)
4,49 € 1,79 € (uni, 144 MB)
The Great Jitters: Pudding Panic Reloaded
(42)
0,89 € Gratis (iPhone, 166 MB)
The Great Jitters: Pudding Panic Reloaded HD
(32)
0,89 € Gratis (iPad, 158 MB)
Devil May Cry 4 refrain Devil May Cry 4 refrain
(117)
4,49 € 0,89 € (iPhone, 155 MB)
Waking Mars Waking Mars
(296)
4,49 € 2,69 € (uni, 293 MB)
SOULCALIBUR SOULCALIBUR
(220)
13,99 € 5,99 € (uni, 213 MB)
Virtua Tennis Challenge Virtua Tennis Challenge
(420)
4,49 € 1,79 € (uni, 289 MB)
PAC-MAN PAC-MAN
(580)
4,49 € 2,69 € (iPhone, 20 MB)
PAC-MAN for iPad PAC-MAN for iPad
(199)
4,49 € 2,69 € (iPad, 20 MB)
MEGA MAN X MEGA MAN X
(131)
4,49 € 0,89 € (uni, 72 MB)
God of Blades God of Blades
(29)
2,69 € 0,89 € (uni, 140 MB)

Produktivität

Parallax Walls - Pixel Perfect Wallpapers for iOS 7 Parallax Walls - Pixel Perfect Wallpapers for iOS 7
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (iPhone, 1.2 MB)
Marvin for iPhone and iPod touch Marvin for iPhone and iPod touch
(20)
4,49 € Gratis (uni, 23 MB)
Boxer For Gmail, Outlook, Exchange and more Boxer For Gmail, Outlook, Exchange and more
(37)
5,49 € 0,89 € (uni, 24 MB)

Reise/Navi

Flug+ Flug+
(169)
3,59 € 1,79 € (iPad, 43 MB)
Flug+ für iPad Flug+ für iPad
(191)
3,59 € 1,79 € (iPad, 38 MB)
TomTom D-A-CH TomTom D-A-CH
(1138)
49,99 € 34,99 € (uni, 480 MB)
TomTom Europa TomTom Europa
(446)
89,99 € 69,99 € (uni, 1899 MB)
TomTom Westeuropa TomTom Westeuropa
(1306)
69,99 € 49,99 € (uni, 1700 MB)

Foto/Video

Blux Camera Pro Blux Camera Pro
(111)
0,89 € Gratis (iPhone, 8.2 MB)
Blux Camera for iPad Blux Camera for iPad
(34)
0,89 € Gratis (iPad, 11 MB)

Musik

AmpliTube AmpliTube
(112)
17,99 € 8,99 € (iPhone, 249 MB)
AmpliTube for iPad AmpliTube for iPad
(125)
17,99 € 8,99 € (iPad, 299 MB)
goodEar Intervals - Ear Training goodEar Intervals - Ear Training
(17)
0,89 € Gratis (uni, 17 MB)
BeatPad BeatPad
(111)
4,49 € 3,59 € (uni, 181 MB)

Kinder

Wimmelbuch Wimmelbuch "Unsere große Stadt"
(24)
2,99 € 1,99 € (iPad, 185 MB)
Das tapfere Schneiderlein - Living Stories Das tapfere Schneiderlein - Living Stories
(7)
2,99 € 1,99 € (iPad, 233 MB)
Das verlorene Lied - Living Stories Das verlorene Lied - Living Stories
Keine Bewertungen
2,99 € 0,99 € (iPad, 211 MB)
Das tapfere Schneiderlein - Living Stories Das tapfere Schneiderlein - Living Stories
(7)
2,99 € 1,99 € (iPad, 233 MB)
Wer war Wer war's? HD
(92)
3,99 € 2,99 € (iPad, 104 MB)
Dr. Pandas Kindergarten Dr. Pandas Kindergarten
(44)
1,79 € Gratis (uni, 69 MB)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Jetzt fassen wir wie gewohnt für alle Mac-User die interessantesten Angebote aus dem Mac App Store übersichtlich zusammen.

Wir sortieren immer vor und versammeln nur die Mac-Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen. Wir wünschen viel Spaß beim Download unserer Tipps.

Mac-Rabatte-Slider

Games 

The Perfect Tree The Perfect Tree
Keine Bewertungen
5,99 € Gratis (31 MB)
The Cave The Cave
(68)
4,49 € 1,79 € (1178 MB)
Kuros for Mac Kuros for Mac
Keine Bewertungen
5,99 € 3,59 € (112 MB)
Kingdom Chronicles (Full) Kingdom Chronicles (Full)
(111)
5,99 € 1,79 € (170 MB)
Anomaly 2 Anomaly 2
(5)
13,99 € 5,99 € (2383 MB)
Little Inferno Little Inferno
(8)
8,99 € 4,49 € (189 MB)
Mahjong Christmas Full Mahjong Christmas Full
Keine Bewertungen
5,99 € 4,49 € (44 MB)
XCOM: Enemy Unknown - Elite Edition
(90)
44,99 € 21,99 € (12851 MB)
Angry Birds Star Wars Angry Birds Star Wars
(51)
4,49 € 1,79 € (131 MB)
Gone Home Gone Home
(6)
17,99 € 8,99 € (618 MB)
Block Fortress Block Fortress
(6)
8,99 € 4,49 € (166 MB)
Bioshock Infinite Bioshock Infinite
(56)
35,99 € 17,99 € (27963 MB)
Deus Ex: Human Revolution - Ultimate Edition
(78)
35,99 € 8,99 € (15885 MB)
Botanicula Botanicula
(100)
8,99 € 4,49 € (693 MB)

Produktivität

SnapNDrag Pro SnapNDrag Pro
(32)
5,49 € 0,89 € (1.4 MB)
YemuZip YemuZip
(40)
4,49 € 0,89 € (0.3 MB)
Tahoe Blue - Live Wallpaper & Screen Saver Tahoe Blue - Live Wallpaper & Screen Saver
Keine Bewertungen
2,69 € Gratis (1004 MB)
Readomator for Instapaper Readomator for Instapaper
Keine Bewertungen
5,49 € 0,89 € (3.4 MB)
OCRKit OCRKit
(16)
44,99 € 29,99 € (14 MB)
Corel Painter Lite Corel Painter Lite
(5)
17,99 € 8,99 € (41 MB)

Foto/Video

TouchRetouch TouchRetouch
Keine Bewertungen
8,99 € 4,49 € (15 MB)
Picture Shapes Picture Shapes
Keine Bewertungen
4,49 € 2,69 € (12 MB)

Musik

Radium ~ Perfect Internet Radio Radium ~ Perfect Internet Radio
(76)
8,99 € 7,99 € (11 MB)

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: Dropbox-Update da, TextExpander weg und viele App-Rabatte

Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.

Dropbox im iOS 7 Look.

Nach langer Wartezeit hat sich der Cloudspeicherdienst Dropbox – wie bereits vorhergesagt – nun auch dem Trend angeschlossen und seine iOS-App designtechnisch auf den neusten Stand gebracht. Außerdem neu ist der AirDrop-Support.

Dropbox
Preis: Kostenlos

Klatsche für TextExpander.

Das 4,49 € Tool TextExpander hatte Apples Reminder-Applikation als Zwischenablage verwendet, um Texte an andere Apps weiterzuleiten. Nun hat Apple selber davon Wind bekommen und den Machern eine vierzehntägige Frist gegeben, die Funktion wieder zu entfernen. Wie es in Zukunft um das Programm steht – unklar.

TextExpander
Preis: 4,49 €

Touchgrind Skate 2.

Das Zwei-Finger-Skate-Spiel Touchgrind geht in die zweite Runde. Illusion Labs hat in Version 2 eine ganze Schippe Gameplay, Content und Power drauf gelegt. Hier der Trailer:


Touchgrind Skate 2
Preis: 4,49 €

Apple umsatzstark.

Eine neue Studie analysiert die umsatzstärksten Apps im Monat Oktober. Hier nimmt Apple die ersten sechs Ränge ein. Das wird sich aber ändern, denn iLife und iWork sind nun kostenlos.

iOS Rabatte – Wo gibts was zu sparen?

Schule: Die iOS-App “Zoo Train” (Universal) bietet kleine und leichte Rätsel für Kleinkinder. Damit entwickeln die Bis-5-Jährigen Spaß am Lernen und Entdecken. Heute gibts die App für noppes! Ihr spart: €1.79

Zoo Train
Preis: Kostenlos

Buch: Sehenswert, kostenfrei und jetzt auch universal: Der leistungsstarke eBook-Reader “Marvin”. Ersparnis: €4.49.

Spiele: Hier gibts was zu sparen: Das Brettspiel “THE aMAZEing Labyrinth HD” (iPad) kostet diese Tage €2.69 statt €4.49.

Das verrückte Labyrinth HD
Preis: 2,69 €

Fotografie: “Blux Camera Pro” (iPad), die Kamera für iPadografen mit innovativem UI, ist heute für lau zu haben. Ihr spart: €0.89.

Blux Camera for iPad
Preis: Kostenlos

Musik: Ihr seid Musiker? Dann ist es wichtig ein gut trainiertes Gehör zu haben. “goodEar Intervals” (Universal) hilft euch dabei – heute sogar gratis. Ihr spart: €0.89.

Spiele: Achtung! Suchtgefahr! “Las Vegas!” (Universal), das Brett- und Würfelspiel mit Tiefgang, ist gerade verbilligt: Die App kostet €0.89 statt €2.69.

Las Vegas!
Preis: 0,89 €

Schule: “Mirai Japanese” (iPhone) ist zurzeit kostenlos! Vorher: €4.49. Mit der Anwendung habt ihr die Möglichkeit, Japanisch zu lernen. Warum nicht?

Mirai Japanese
Preis: Kostenlos

Spiele: “Babel Rising 3D” (Universal): Einmal Gott spielen für lau. In dem Rollen- und Actiongame habt ihr die Macht über die Menschheit. Ihr spart: €2.69.

Babel Rising 3D
Preis: Kostenlos

Produktivität: Bei “Dash – for Google Analytics” (iPad) spart ihr €0.89. Die App ist gratis und bietet euch einen umfangreichen Einblick in die Besucherzahlen eurer Website.

Dash - for Google Analytics
Preis: Kostenlos

Produktivität: Die iOS-App “ToDoGenius” (iPhone) gibts heute für noppes – auch wenn die iOS 7 Optimierung noch fehlt! Ihr spart: €3.59

Lifestyle: Leicht Wallpaper mit individuellen Farbschema für iOS 7 erstellen.”BGMaker Blurred Photo…” (iPhone) machst heute kostenlos! Ihr spart: €0.89

Mac Rabatte hier im Überblick

“Islamic Calendar” ist mal eben gratis statt der sonst fälligen €2.69.

Islamic Calendar
Preis: 2,69 €

Ein Griff zu “Mouse Storm” lohnt, denn sie ist um €0.89 gesenkt und damit kostenlos.

Mouse Storm
Preis: Kostenlos

Auch die Mac App “AweCal” erfreut sich einer Reduzierung von €26.99 auf €2.69.

AweCal
Preis: 2,69 €

Nochmal sparen bei “English Prepositions”. Statt €1.79 zahlt ihr lohnenswerte €0.89.

English Prepositions
Preis: 1,79 €

“AnyMP4 AVCHD Converter” ist im Preis gesenkt: Heute nur €18.99 statt €22.99.

AnyMP4 AVCHD Converter
Preis: 18,99 €

“SnapNDrag Pro” heute komplett kostenfrei! Vorher: €0.89.

SnapNDrag Pro
Preis: 0,89 €

“Super Video Converter” – auf jeden Fall einen Blick wert, zumal sie heute nichts verlangt. Vorher lag der Preis bei €18.99.

Super Video Converter
Preis: Kostenlos

Die Mac-App “Paperless” freut sich über den neuen Preis von €26.99 statt €44.99.

Paperless
Preis: 26,99 €

€9.99 kostet “The Inquisitor Audiogame…” zur Stunde. Vorher: €14.99.

“Super DVD Creator” gerade verbilligt: Die App kostet €14.49 statt €18.99.

Super DVD Creator
Preis: 14,49 €

Nochmal sparen bei “Classic Snake”. Statt €1.79 zahlt ihr lohnenswerte €0.89.

Classic Snake
Preis: 0,89 €

Die Entwickler der App “VIPorbit – Contact Manager” reduzieren ihre Anwendung ebenfalls von €44.99 auf €4.49.

VIPorbit - Contact Manager
Preis: 4,49 €

Auch die Mac App “Star Trails” erfreut sich einer Reduzierung von €5.49 auf €3.59.

Star Trails
Preis: 3,59 €

Für die Mac-App “Super MOV Converter” zahlt ihr jetzt nichts und spart dabei auch noch €14.49.

Super MOV Converter
Preis: Kostenlos

“Magic Number” – vorher €2.69 – kostet heute gute €1.79.

Magic Number
Preis: 1,79 €

Ein wenig Geld könnt ihr bei “Photo Image Batch Resize…” sparen. Heute sind nur €1.79 statt €2.69 fällig.

“The Perfect Tree” heute komplett kostenfrei! Vorher: €5.99.

The Perfect Tree
Preis: Kostenlos

Bei “MASH” wurde an der Preisschraube gedreht: €1.79 statt €4.49.

MASH
Preis: 1,79 €

Null Euro kostet “Check Check Checklists” heute. Aber nicht mehr lange, bald erhöht sich der Preis wieder auf €0.89.

Check Check Checklists
Preis: Kostenlos

“Think Tock” – vorher €4.49 – kostet heute gute €2.69.

Think Tock
Preis: 2,69 €

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Marvin: Toller eBook-Reader für iOS aktuell kostenlos erhältlich

Im Rahmen einer Umzugs-Aktion gibt es den empfehlenswerten eBook-Reader Marvin für iPhone und iPad aktuell zum Nulltarif.

MarvinDie Aktualisierung von iBooks hat ohne Zweifel viele Diskussionen ausgelöst, das flache Design gefällt nicht allen Nutzern. Marvin (App Store-Link) ist in der neuen Version zwar ebenfalls flach gestaltet und erinnert nicht unbedingt an ein Buch, kommt dafür aber immerhin nicht ganz farblos daher. Bisher gab es von Marvin zwei Apps für iPhone und iPad, nun hat der Entwickler die iPhone-Version zur Universal-App hochgestuft. iPad-Besitzer haben für einen kurzen Zeitraum die Möglichkeit, kostenlos auf die neue App umzusteigen – und alle anderen ebenso.

Der Funktionsumfang kann sich bei Marvin absolut sehen lassen und ist nicht so beschränkt wie bei iBooks. So kann man sich eBooks nicht nur direkt innerhalb der App aus dem Netz laden und importieren, es ist auch eine Anbindung an die Dropbox vorhanden. Verbindet man sich mit seinem Account, kann man ganz einfach auf dort abgelegte eBooks zugreifen, die man vielleicht lieber Zuhause am Computer verwaltet und sortiert.

Sehr praktisch sind auch die Dinge, die nicht unbedingt mit dem Lesen von Büchern zu tun haben – etwa die Übersicht im Hauptmenü. Hier werden Bücher inklusive Cover angezeigt, wenn man die richtigen Metadaten angegeben hat – das kann man aber innerhalb von Marvin editieren. Ebenfalls inklusive ist eine Synchronisation über die Cloud, damit man auf dem iPhone und iPad immer den gleichen Stand hat.

Zum Abschluss wollen wir noch kurz klären, warum der Entwickler den Schritt gemacht hat und nun eine Universal-App anbietet. Die ursprüngliche Marvin-App für das iPad war für iOS 5 optimiert, mittlerweile bieten die neuen iOS-Versionen aber zahlreiche neue Funktionen, die nicht mit dem alten System kompatibel sind. Viele verschiedene Versionen der App erschweren die Entwicklung und den Support, daher gibt es ab sofort nur noch einen “Marvin”. Für lesebegeisterte Nutzer ist das aber eine gute Gelegenheit, kostenlos zuzuschlagen.

Der Artikel Marvin: Toller eBook-Reader für iOS aktuell kostenlos erhältlich erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWork-Suite mit neuem Update für iOS und OS X

iphone5sipadairimacmba13print

Apple hat gestern Abend einige Updates veröffentlicht, darunter auch die komplette iWork-Suite für iOS und OSX. Apple hat in diesem Zuge sehr viele Probleme und Wünsche der Kunden erfüllen können. Man hat definitiv mehr unter OS X als unter iOS verändert. Dennoch sind die meisten Nutzer mit dem Update zufrieden. Wir haben euch die Änderungen direkt aus dem Support-Dokument von Apple kopiert, um euch einen Überblick zu verschaffen.

OS X: Keynote 6.0.1 

  • Anpassen der Symbolleiste mit den wichtigsten Werkzeugen
  • Neue Übergänge wie Blenden, Farbflächen, Konfetti, Fallen, Perspektive, Drehpunkt und Rauschen
  • Neue Animationen wie Blenden, Hineinfliegen, Hinausfliegen, Kreisförmig, Drehpunkt, Skalieren (groß) und Rauschen
  • Stabilitäts- sowie Problemkorrekturen

iOS Keynote 2.0.1 

  • Neue Übergänge wie Blenden, Farbflächen, Konfetti, Fallen, Perspektive, Drehpunkt und Rauschen
  • Neue Animationen wie Blenden, Hineinfliegen, Hinausfliegen, Kreisförmig, Drehpunkt, Skalieren (groß) und Rauschen
  • Stabilitäts- sowie Problemkorrekturen

OS X Pages 5.0.1 

  • Anpassen der Symbolleiste mit den wichtigsten Werkzeugen
  • Hilfslinien in der Objektmitte und an den Objektgrenzen sind standardmäßig aktiv
  • Stabilitäts- sowie Problemkorrekturen

iOS Pages 2.0.1 

  • Stabilitäts- sowie Problemkorrekturen

OS X Numbers 3.0.1 

  • Anpassen der Symbolleiste mit den wichtigsten Werkzeugen
  • Fenstergröße und -position werden beim Sichern beibehalten
  • Festlegen der Anzeigegröße in den Einstellungen
  • Stabilitätsverbesserungen sowie Problemkorrekturen

iOS Numbers 2.0.1 für 

  • Stabilitäts- sowie Problemkorrekturen

Klar dürfte sein, dass Apple sehr hart an dem neuen Office-Gegner arbeitet und versucht, schnell auf Kundenwünsche zu reagieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Der verrückte Schokoladen

Teste deine Fähigkeiten als Chocolatier in diesem leckeren Zeitmanagementspiel und Rätselabenteuer.

Bist du bereit, ein Schokoholic zu werden? Dann hilf Emma dabei, ihren Lebenstraum zu verwirklichen und ein eigenes Schokoladengeschäft zu eröffnen. Emma hat ihren Marketing-Job geschmissen und muss nun das Schokoladengeschäft 12 Monate führen, um den Kredit abzuzahlen. Fiese Mitbewerber und besondere Ereignisse machen ihr die Arbeit nicht gerade leichter.

Die Vollversion von „Der verrückte Schokoladen“ bietet dir:
- 48 Levels spannendes Zeitmanagement und Spaß mit dem Rätselspiel „Match-3“
- Fesselnde Handlung und besondere Ereignisse
- Hohen Wiederspielwert durch 2 zusätzliche Spielmodi: Endlose Schicht & Rezeptlabor!

Empfohlen für alle Fans von Diner Dash, Cake Mania, Sally’s Salon und Bejeweled.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Dragon Dictate zum Sonderpreis; Update für Fission

Dragon Dictate zum Sonderpreis - StackSocial bietet die deutsche Version der Spracherkennungssoftware kurzzeitig für nur 99,99 statt 200 Dollar an (Partnerlink).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neu im AppStore: DMBX 2.5 – Mountain Bike and BMX

Apps
Wolltest du schon immer mal mit einem BMX in eine Halfpipe “droppen”, dich über einen Big Air “schmeissen” oder mit dem Bike den steilsten Downhill “bezwingen”? Dann ist DMBX 2.5 genau das richtige für dich! Ganz neu im AppStore und…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple erhält 5 Patente für die Liquidmetal-Produktion

Apple untersucht zur Zeit weitere Einsatzmöglichkeiten von Liquidmetal. Die Metall-Legierung hat die Eigenschaft einer hohen Zerreißfestigkeit und Elastizität. Durch einen kontrollierten Produktionsprozess ist somit eine Herstellung von stärkeren und dünnere Materialen möglich. Apples intensive Bemühungen für einen effizienten Fertigungsprozess von Liquidmetal waren in der Vergangenheit schon in mehreren Patenten einsehbar. Nun wurden gleich fünf weitere bewilligte Patentschriften veröffentlicht, die sich dem fortschrittlichen Werkstoff widmen.

liquidmetal

In den Patenten werden Methoden beschrieben, die eine additive Herstellung von Bauteilen umsetzten. Hierbei werden so lange Materialpartikel in Schichten zusammengesetzt, bis das Objekt die fertige Form angenommen hat. Ein Prinzip, das schon im 3D-Druck eingesetzt wird. Apple geht davon aus, dass eine solche Produktion von Bauteilen schneller und preiswerter realisiert werden kann, als es mit traditionellen Methoden möglich ist. Auch Prototypen können mit dieser Technik günstiger angefertigt werden, was zu vielseitigeren Modell-Ideen führen könnte. Weiterhin erwähnt Apple einen potenziellen Einsatz bei iPhones, iPads, iPods und Apple TVs. Natürlich darf auch in diesem Zusammenhang die Erwähnung einer Armbanduhr nicht fehlen.

Durch die aufwendige Produktion wurde bis jetzt nur vereinzelt auf das Material zurückgegriffen. Der bekannteste Einsatzzweck bei Apple ist die mitgelieferte iPhone Nadel, zum Öffnen des SIM-Kartenfachs. Apples Bemühungen, in der Forschung für eine vereinfachte Produktion mit Liquidmetal, könnte in Zukunft einen verstärkten Einsatz ermöglichen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video Download-Profi™ – Downloader und Spieler

Der Video Download-Profi ist ein voll funktionsfähiger, instinktiver und ultraschneller Video Download Manager für iPhone, iPod und iPad. Eingebauter Spieler mit fast jeder Video-Format Unterstützung! Stimmsuche für Schnell-Surfen mit 25 Sprachen Unterstützung!

- Downloaden und spielen Sie alle gängigen Video-

Formate ohne Konversion.
- Speichern Sie bequem Videos auf Ihren Geräten und sperren Sie sie durch ein Passwort, falls nötig.
- Schauen Sie sich heruntergeladene Videos an, während Sie offline sind.

Unterstützte Seiten:
- Alle Haupt-Video-Streaming Seiten
- Alle Haupt-Dateifreigabe Seiten
- Alle Seiten, die Downloaden anbieten

Unterstützte Videoformate:
Wmv, mpeg, mpeg1, mpeg2, mpeg4, 3gp, sf, avi, divx, dv, gxf, m2p, m2ts, m2v, m4v, mkv(+hd), moov, mov, mp4,mpg, mpv, mt2s, mts, mxf, ogm, ogv, ps, qt, ts, vob, webm, wm und andere beliebte Videoformate!

HAUPTFUNKTIONEN:

Downloaden:
- Ultraschnelle Downloadgeschwindigkeit mit maximaler Stabilität
- Bis zu 10 simultane Downloads
- Download im Hintergrund-Modus
- Unterstützt Fortsetzung unterbrochener Downloads
- Heruntergeladene Dateien größer als 20MB über 3G

Surfen:
- NEU! Stimmsuche
- Mobiler, Safari ähnlicher Web-Browser
- Tippen und halten, um Download to erzwingen
- Lesezeichen-Manager
- Benutzer-Agenten (Desktop/Handy) wechseln
- Clear Cash / Cookies
- Startseite einrichten

Video-Wiedergabe:
- Spielt fast jedes Video-Format
- HD Unterstützung
- Keine Videokonversion nötig
- Air-play Unterstützung
- Ordner als Playlisten spielen
- Shuffle / Wiederholung
- Hoch/Querformat

Datei-Manager:
- Video Miniaturbilder
- Unbegrenzte Ordner und Unterordner kreieren
- Verschieben, Umbenennen und Löschen von Dateien
- Dateien durch Namen, Typ, Größe, Datum sortieren

Playliste
- Kreieren Sie Ihre eigenen Playlisten zum Anschauen

WiFi Austausch
- Einfach und schnell

Sicherheit
- Volle Sicherheit für Ihre Videos mit Passcode Sperre

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[iOS] AppStore Perlen 47/13

Die Frage wie man sich und seine App am besten im AppStore präsentiert, stelt sich wohl jedem Entwickler. Oftmals ist ein Video der beste Weg, mit dem man die Funktionsweise der App darstellen kann. Eine solche Möglichkeit steht im AppStore jedoch bislang nicht zur Verfügung. Die "Editor's Choice"-App dieser Woche, Clumsy Ninja (kostenlos im AppStore, siehe unten) bildet da jedoch eine Ausnahme. Ruft man den Titel im AppStore auf, steht hier ein entsprechendes Video zum Anschauen bereit und macht Hoffnung, dass auch andere Entwickler hiervon demnächst profitieren könnten. Allerdings könnte es sich hierbei auch um eine Ausnahme für die "Editor's Choice"-Apps handeltn. Denn auch wenn man bei den Meldungen dieser Woche den Eindruck gewinnen konnte, ist es nicht das erste Mal, dass Apple Videos im AppStore anbietet. Vor ziemlich genau zwei Jahren, im Dezember 2011 keimte schon einmal kurzfritig Hoffnung, als Apple die Jahres-Highlights im AppStore mit Videos versah. Ob die diesjährige Sichtung nachhaltiger sein wird, muss also erst noch abgewartet werden. Und nun viel Spaß mit der aktuellen Folge der AppStore Perlen.

Kostenpflichtige Apps

Give My Ball Back
Die Entwickler von Bulkypix sind durchaus bekannt dafür, herausragende Apps zu entwickeln, die sich nicht nur durch einen hohen Spielspaß, sondern auch durch innovative Ideen und liebevoll gestaltete Grafiken auszeichenen. Der neue Titel aus diesem Hause "Give My Ball Back" macht da keine Ausnahme, was auch schon beim unten zu sehenden Promovideo beginnt. Es handelt sich dabei um ein Puzzlespiel, dessen Ziel es ist, einen gestohlenen Ball zurückzuerlangen. Der Lieblingsball von Tobias ist nämlich plötzlich im Kleiderschrank seines Kinderzimmers verschwunden. Bei dem Versuch, ihn zurückzubekommen, wird er in die Welt von Moco geschleudert, dem bösen Schatten, der sein Spielzeug gestohlen hat. In 40 verschiedenen Levels schlüpft man fortan abwechselnd in die Haut von Tobias und von Moco und versucht mit den auf dem Display dargestellten Mitteln, den Fallen des Gegners auszuweichen, um schließlich den Ball zu erreichen, ohne dabei geschnappt zu werden. Gelingt es einem dabei auch noch, die in jedem Level versteckten Sterne einzusammeln, lassen sich auch noch verschiedene Bonuslevel freischalten. Toll gemacht und absolut kurzweilig.



YouTube Direktlink

Download
 € 0,89


Steam Punks
Es ist mal wieder Zeit für ein gutes, altes Old-School Jump-and-Run. Laufen, Springen, Schießen. Und das in passender 16-Bit Grafik. Also so, wie es früher eben war, als man sein Super NES angeworfen und Spiele wie "Mega Man X" gespielt hat. Hieran fühlt man sich auch unweigerlich bei "Steam Punks" erinnert. Der "Grand Reactor" wurde gestohlen und es ist nun an Elitekämpfer Dunns Calhan, diese Erfindung von Professor Clout aus den Händen der Bowler Gang zurückzuerobern. Dies geschieht auf die eingangs bereits beschriebene Art und Weise. Dabei sammelt man unterwegs immer neue Waffen ein, die anschließend gegen die diversen Gegner eingesetzt werden wollen. Gleiches gilt übrigens auch für die verschiedenen Masken und Power-Ups, die unseren Helden mit zusätzlichen Kräften und Fähigkeiten ausstatten. Und sollten sich die Gegner doch einmal als zu stark erweisen, hilft das "Check-Point-Auto-Save"-System dabei, nicht jeden Level wieder von vorne beginnen zu müssen. Old School, wie es im Buche steht.



YouTube Direktlink

Download
 € 1,79


Vert
Es kommt immer mal wieder vor, dass man Einheiten oder Währungen umrechnen muss. Da trifft es sich ganz gut, wenn man dies auch unterwegs tun kann. Bislang habe ich für diesen Fall auf das allseitsbeliebte ConvertBot (€ 1,79 im AppStore) gesetzt. Allerdings zeichnen sich die durchaus angesehenen Entwickler von Tapbots in letzter Zeit nicht gerade durch die Pflege ihrer Apps aus. So vermisst man hier neben der Anpassung für iOS 7 sogar noch die Anpassungen für das 4"-Display. Zeit also für eine Ablösung. Und die kommt in Form von Vert. Neben der Optik, die sich perfekt in iOS 7 einpasst, weiß diese App auch vom Funktionsumfang her zu überzeugen. Insgesamt lassen sich Einheiten und Währungen in satten 33 unterschiedlichen Kategorien umrechnen. Berechnet man manche hiervon häufiger, lassen sich diese als Favoriten hinterlegen. Andere wiederum, die man nie verwendet, können in den Einstellungen deaktiviert werden. Der aktuelle Umrechnungskurs für Währungen wird jeweils beim Start der App geladen. Eine durch und durch runde Geschichte - leider momentan nur in englischer Sprache.

Download
€ 0,89


Kostenlose Apps

Navigate 6
Lange hatte ich keine Navi-App mehr in den AppStore Perlen. Zeit also, sich auch hier mal wieder umzusehen. Grund ist die Neuveröffentlichung von Navigate 6 von ROUTE 66, welches seit dieser Woche erstmals auch auf dem iPhone zur Verfügung steht. Wie so häufig ist die Beurteilung einer Navi-App hinsichtlich ihrer grafischen Gestaltung zumeist Geschmacksache. Dies dürfte auch bei Navigate 6 nicht anders sein. Die Karten können sich jedoch in jedem Fall schon einmal sehen lassen. Sie sind vektorbasiert, bieten dadurch eine stufenlose Auflösung und sind extrem schnell. Zudem kann man frei entscheiden, ob man sich die Karten auf das Gerät herunter lädt und damit auch offline verfügbar macht, oder sie über eine Onlineverbindung nutzt. Dabei steht so ziemlich jedes Land der Erde zur Verfügung. Selbstverständlich sind auch alle Standard-Optionen mit an Bord. Hierzu zählen Autovervollständigung bei der Suche, Umgebungssuche, Wikipedia- und Wetter-Integration, Gebäudedarstellung in 3D, Fahrspurassistent, Fußgänger-Modus und die Einblendung realitätsgetreuer Schilder. Spannend ist zudem die "Follow-Me"-Funktion, bei der ein Auto auf dem Display eingeblendet wird, dem man einfach "hinterher fährt". Auch Blitzer und Stauumfahrungen sind enthalten. Die App als solche ist kostenlos und kann in vollem Umfang 30 Tage lang genutzt werden. Ist man zufrieden und möchte die App anschließend weiter nutzen, wird man per In-App Purchase zur Kasse gebeten. Australien und Neuseeland, Europa, Nordamerika, Südamerika kosten dann vertretbare € 19,99 je Region. Einzelne Länder lassen sich für € 14,99 buchen, was sich aber wohl kaum rechnet. Ein Testlauf ist in jedem Fall wärmstens empfohlen.

Download
kostenlos


Begin
Apples in iOS vorinstallierte Erinnerungen-App fristet bei mir nach wie vor ein beinahe schon vergessenes Dasein in irgendeinem Ordner irgendwo auf den hinteren Seiten meiner Homescreens. Der AppStore bietet da aus meiner Sicht diverse bessere Alternativen als Apples Ansatz. Angetrieben durch ein kürzlich erschienenes Update hat sich auch Begin wieder auf meinen Radar geschoben. Eine simple, kleine aber durchaus feine To-Do App, die sich vor allem um die Dinge kümmert, die aktuell anstehen. Hierzu existiert genau eine Liste, auf der man Einträge machen und diese mit den Dringlichkeiten "heute", "morgen" oder "erledigt" versehen, bzw. abhaken kann. Einfach, aber effektiv. Das neueste Update verlängert nun die maximale Zeit, die sich ein Eintrag in der Liste halten kann von zwei auf fünf Tage. Zudem können Einträge nun auch nachträglich bearbeitet werden, indem man sie doppelt antippt. Neu hinzu gekommen ist nun auch die Möglichkeit, per In-App Purchase neue Erweiterungen und Themes hinzu zu erwerben. Wer einfache, aber effektive To-Do-Apps mag, ist hier genau richtig aufgehoben.

Download
kostenlos


Hunger Games: Catching Fire
Wenn man einmal einen Faible für die sogenannten Endlos-Runner entwickelt, kann man vermutlich gar nicht genug von diesen beliebten Titeln auf dem eigenen iOS-Gerät installiert haben. Passend zum aktuell im Kino angelaufenen zweiten Teil der "Tribute von Panem"-Reihe, ist nun auch das zugehörige Spiel aus der angesprochenen Kategorie erschienen. Ähnlich wie beim Marktführer Temple Run rennt man auch hier immer fröhlich geradeaus und weicht den verschiedenen Hindernissen unterwegs aus. Mit fortlaufender Spieldauer wird dies natürlich immer schwieriger. Unterwegs lassen sch natürlich noch verschiedene Dinge einsammeln, die dann anschließend wieder gegen Fähigkeiten und Pfeile eingetauscht werden. Hier und da kann man in Form eines Minispiels beim Bogenschießen Zusatzpunkte erspielen. Bei Bedarf lässt sich aber auch per In-App Purchase nachhelfen. Nicht viel Neues, aber immerhin mal neue Bilder und ein frischer Hintergrund.



YouTube Direktlink

Download
kostenlos


Clumsy Ninja
Hin und wieder braucht es schon einiges an Geduld, wenn man auf die angekündigte Veröffentlichung eines bereits vorgestellten Spiels wartet. Die Entwickler von Clumsy Ninja haben dies nun auf die Spitze getrieben. Kurz nach der Vorstellung des iPhone 5 hatte man den Titel angekündigt. Ja genau, das war vor über einem Jahr und manch einer hatte die Hoffnung bereits aufgegeben. Nun ist das Spiel doch noch erschienen. Ob das Spielkonzept auch die Kunden von sich überzeugen kann, muss sich freilich erst noch zeigen. Manch einer erinnert sich eventuell noch an das gute, alte Tamagotchi. Jener Plastikschlüsselanhänger mit Mini-Display, auf dem ein kleines Tierchen bespaßt werden wollte. Clumsy Ninja ist ähnlich, nur dass man sich hier um eben einen kleinen Ninja zu kümmern hat und mit diesem auch lebensnah interagieren kann. Unser kleiner Freund reagiert auf alles, was man mit ihm anstellt erstaunlich reell. Und genau hierin liegt auch das Konzept des Spiels, was durchaus Spaß macht. Allzu sehr hineinsteigern sollte man sich aber nicht, denn früher oder später wird man wenn man nicht aufpasst, per In-App Purchase zur Kasse gebeten. Zum ein bisschen Herumdaddeln aber allemal den Download wert.



YouTube Direktlink

Download
kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Drive On Moscow: Strategiespiel simuliert Russlandfeldzug im Zweiten Weltkrieg

Auch wenn der Titel der App eher nach einem lustigen Autorennen in Russlands Hauptstadt klingt – in Drive On Moscow geht es um weitaus ernstere Angelegenheiten.

Drive On Moscow 1 Drive On Moscow 2 Drive On Moscow 3 Drive On Moscow 4

In dieser für das iPad konzipierten Applikation agiert man als taktischer Entscheider im Zweiten Weltkrieg, genauer gesagt als Anführer einer der Truppen, die im Jahr 1941 Russland erobern wollen. Wer will, kann sich auch auf die Seite der sowjetischen Truppen stellen und das Land verteidigen. Zum Preis von 8,99 Euro lässt sich Drive On Moscow (App Store-Link) auf eure Apple-Tablets laden. Wichtig zu wissen ist dabei, dass ihr mindestens 344 MB an Speicherplatz freihalten solltet, über iOS 7 verfügt und auch gute Englischkenntnisse vorweisen könnt. Letzteres ist von großer Bedeutung, da das gesamte Spiel bislang nur in englischer Sprache vorliegt und taktische Anweisungen, Erklärungen im Tutorial und generelle Hinweise nur in dieser Sprache ausgegeben werden.

Wie anfangs schon erwähnt, befindet man sich in Drive On Moscow im Russlandfeldzug, der ab dem 22. Juni 1941 stattfand und letztendlich mit der bedingungslosen Kapitulation der deutschen Wehrmacht im Mai 1945 endete. Insbesondere die Schlacht um Moskau, die am 2. Oktober 1941 begann, wird in diesem Strategie-Game thematisiert. Es ist am Spieler selbst, diesen Kampf entweder in den Stiefeln der Roten Armee oder den der deutschen Streitkräfte auszutragen. 

Nach einem kurzen Tutorial, in dem die wichtigsten Schritte und Vorgehensweisen erklärt werden, kann man direkt ins Spiel einsteigen und eine erste Mission beginnen. In Drive On Moscow lässt sich dabei sowohl gegen einen künstlichen Computergegner, als auch im lokalen oder Online-Multiplayer-Modus spielen.

Auf einer detailliert gezeichneten Übersichtskarte sind die jeweiligen Truppen in blauer und roter Farbe dargestellt, die über einfache Fingertipps auf dem Touchscreen verschoben oder aktiviert werden können. Vorgegangen wird dabei nach einem rundenbasierten Prinzip: Die Spieler wechseln sich mit ihren Aktionen ab. Nach jedem Tag erhält der Spieler eine kurze Zusammenfassung über die Fortschritte der eigenen Truppen und kann selbige am nächsten Tag wieder für neue Kämpfe aktivieren. Für das Vordringen in besondere Gebiete gewinnt der Gamer zusätzliche Victory-Punkte, und geografische Eigenheiten wie das Vorhandensein von Wäldern oder nahegelegene Zugschienen wirken sich positiv auf das Spielgeschehen aus. Im Laufe der Zeit ändern sich auch die klimatischen Verhältnisse – es gibt sogar eine weiß getünchte Karte im Winter.

Das komplette Gameplay mit all seinen spezifischen Eigenarten hier ausführlich zu beschreiben, würde bei weitem den normalen Umfang eines Artikels sprengen. Eines wird allerdings schon nach kurzer Spielzeit klar: Hier geht es nicht um kleine Missionen, die man „mal eben“ beim Warten auf den nächsten Bus auf die Schnelle erledigen kann – Drive On Moscow richtet sich an erfahrene Strategie-Gamer, die voll und ganz in einen taktischen Kampf mit all seinen Details eintauchen wollen.

Zu diesem Spielerlebnis trägt neben der aufwändig gestalteten Karte auch eine beeindruckende, teils beängstigende Soundkulisse bei – so hört man bei Kämpfen durchaus des öfteren Gewehrsalven krachen oder das Jaulen eines tieffliegenden Flugzeuges. Mit einem Kaufpreis von 8,99 Euro und dem vollständigen Verzicht auf In-App-Käufe lässt sich Drive On Moscow der Entwickler der Shenandoah Studios daher auf jeden Fall als absolutes Premium-Game bezeichnen.

Der Artikel Drive On Moscow: Strategiespiel simuliert Russlandfeldzug im Zweiten Weltkrieg erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sinanio.de – 1 Woche, 5 Produkte – Shop-Tipp für Zubehör [GEWINNSPIEL]

sinanio

Vor Kurzem startete eine interessante Shop Idee, welche wir euch kurz vorstellen möchten. Sinanio.de ist kein gewöhnlicher Shop, welcher euch hunderte von verschiedenen Zubehör-Teile für euer iPhone oder iPad verkaufen möchte, sondern der Mittelpunkt liegt wöchentlich auf 5 neuen Produkten, die euch die Betreiber von Sinanio vorschlagen. Dabei handelt es sich um Cases, Hüllen, Ladekabel oder Displayfolien nicht nur für das iPhone 5 / 5s bzw. für die aktuellen iPad Modelle, sondern auch für das ältere iPhone 4 / 4S oder auch für das Samsung Galaxy S4.

Die aktuell vorgeschlagen Cases beispielsweise sind weder billige Plastik-Cases noch hoch exklusive Edelcases mit viel Schnickschnack, sondern in erster Linie Hüllen im mittleren Preissegment. Im Durchschnitt bewegen sich die Preise zwischen 10 und 14 Euro, was für ein iPhone Case preislich völlig in Ordnung ist.  Doch dies soll erst der Anfang sein. Umso mehr die vorgestellten Produkte gekauft werden, umso leichter fällt es den Betreibern an günstigere Angebote der Hersteller zu kommen. Wenn also Interesse besteht, könnt ihr Sinanio.de gerne einen Besuch abstatten.

Sinanio.de iPhone 4 / 4s / 5 / 5S Case Gewinnspiel

Wie angekündigt, möchten wir zusammen mit Sinanio.de nun noch ein Gewinnspiel veranstalten. Zu gewinnen gibt es 2x das unten abgebildete Trexta Holzcase für das iPhone – 1x für das iPhone 4 / 4s und 1x für das iPhone 5 / 5s.

Teilnehmen geht ganz einfach: Schreibt ein Kommentar mit eurem Lieblings-Produkt, welches von Sinanio.de hier gerade angeboten wird, zusammen mit eurer iPhone Generation (iPhone 4 / 4S oder iPhone 5 / 5s), sodass wir wissen mit welchem Case ihr etwas anfangen könnt.

Teilnahmeschluss: 30.November

Wir wünschen viel Glück!

Titelbild
2
3

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Strand: Feiner Mix aus Skill Game und Flow Free

Falls Ihr etwas Rätselspaß für zwischendurch sucht, ist die App Strand wie für Euch gemacht.


Das iPhone-Game erinnert an Skill Game und Flow Free, ist kostenlos und geht erfreulicherweise mit 50 kostenlosen Leveln an den Start. Euer Ziel ist es, verschiedene Punkte miteinander zu verbinden. Aber die Verbindungen dürfen sich nicht überschneiden und außerdem darf jeder Punkt nur mit einer gewissen Anzahl an anderen Punkten verbunden werden. Manchmal blockieren auch Barrieren den Weg.

Strand Screen1

Strand Screen2

Im Spielverlauf kommen noch mehr hilfreiche oder das Spiel kniffliger machende Level-Elemente hinzu. Die ersten Level sind noch einfach zu lösen, aber schon bald wird das Game zur Herausforderung. Solltet Ihr bei einem Level große Probleme haben, dürft Ihr dieses auch lösen lassen. Allerdings ist dies nur zweimal kostenlos. Danach könnt Ihr Packs per In-App-Kauf erwerben. Weitere Level-Packs werden In-App angeboten – und Ihr werdet sie Euch gönnen: Vorsicht, Suchtgefahr! (ab iPhone 4, ab iOS 7.0, englisch)

Strand Strand
Keine Bewertungen
Gratis (iPhone, 32 MB)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWork: Update bringt individualisierbare Toolbar zurück

Als Apple vor einigen Wochen die neue Version von iWork für OS X veröffentlichte, gab es ausführliche Kritik von der Seite der professionellen Mac-User. Kritisiert wurde vor allem der im Vergleich zur Vorgängerversion verminderte Funktionsumfang. Apple versprach Besserung, und das aktuelle iWork-Update ist auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung.

iWork Update

Das Update wurde am gestrigen Donnerstag veröffentlicht und enthält neben den üblichen Performance-Verbesserungen und Bugfixes einige Features, die in der neuen Version bisher fehlten. Apple hat sowohl die Mac-Version als auch die iOS-Version von iWork aktualisiert.

Keynote

Die größten Veränderungen hat Apples Präsentationsprogramm Keynote erfahren. Sowohl die iOS- als auch die Mac-Version wurden mit neuen Animationen ausgestattet.

Außerdem bringt die Version für den Mac jetzt wieder eine personalisierbare Toolbar mit – ein Feature, dass von den Usern dann schmerzlich vermisst wurde.

Keynote für den Mac ist ein 44 MB großer Download und kann für 17,99 € im App Store runtergeladen werden. Die iOS-Version ist 463 MB groß und kann über den iTunes App Store für 8,99 € bezogen werden. Mit neuen iOS-Geräte erhaltet ihr übrigens inzwischen die iOS-Version von iWork kostenlos.

Pages

Das Schreibprogramm Pages bekam ebenfalls ein Update. Sowohl die Mac-Version als auch die iOS-Version laufen nun flüssiger und es wurden einige Bugs ausgemerzt. Auch bei Pages für den Mac kann der User die Toolbar nun wieder selber anpassen. Die iOS-Version bleibt unverändert, was die Features angeht.

Pages für den Mac ist 290 MB groß und kann ebenfalls für 19,99 € im Mac App Store bezogen werden. Die iOS-Version ist 266 MB groß und kostet 8,99 €.

Numbers

Wie auch die anderen beiden Apps profitiert Numbers in beiden Versionen von höherer Stabilität und Bugfixes. Auch hier hat Apple die anpassbare Toolbar zurückgebracht. Außerdem wurden der Mac-Version neue Zoomeinstellungen spendiert und die App merkt sich nun die Fenstergröße und -platzierung, wenn man sie schließt.

Numbers für den Mac ist 190 MB groß und die iOS-Version belegt 234 MB Speicherplatz auf eurem iOS-Gerät. Die Preise sind die gleichen wie bei Keynote und Pages.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6-Displaygröße doch nicht über 5-Zoll?

iPhone-6

Bloomberg hat erstmals Gerüchte gestreut, wonach Apple damit beschäftigt sei, Geräte mit 5,5 Zoll-Display zu testen. Diese Displays sollen aber noch lange nicht in Geräte verbaut werden und man verfolgt mittlerweile eine komplett andere Spur, die zu einem weit kleineren Display führt. Laut Quellen aus China/Korea soll Apple bereits erste Feldtests durchführen. Diese Tests werden nicht wie erwartet mit einem 5,5-Zoll-Gerät durchgeführt, sondern mit einem 4,9-Zoll-Gerät. Somit geht man vom jetzigen Zeitpunkt davon aus, dass das iPhone 6 nicht über die 5-Zoll-Marke hinausschießen wird. Apple kann damit vielleicht sogar garantieren, dass man das iPhone immer noch mit einer Hand bedienen kann.

iPhone 6 wohl der nächste große Schritt
Alle 2 Jahre verändert Apple das iPhone grundlegend und es wird allgemein erwartet, dass sich bei diesem Generationswechsel ein großer Unterschied bemerkbar macht. Apple wird sowohl die Bauweise als auch das Design des iPhones komplett verändern, um dem Kunden wieder ein neues Usererlebnis zu schaffen. Wahrscheinlich wird Apple dann auch die erwartete iWatch mit dem Gerät verknüpfen und somit ein Power-Paket schaffen. Wir sind schon ziemlich gespannt, was hier auf uns zukommen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Babel Rising 3D

Steige in die heiligen Sandalen eines großen, allmächtigen und äußerst zornigen Gottes. Schleudere heilige Blitze, erzeuge vernichtende Erdbeben und lass alles verschlingende Fluten über die törichten und ehrfurchtslosen Menschen hereinbrechen.

- Zerstöre die lästerlichen Götzen menschlichen Hochmuts
Verhindere im Laufe der Geschichte wiederholt den Turmbau zu Babel. Entdecke eine fesselnde Einzelspieler-Kampagne mit 15 Missionen. Verbessere deine göttliche Ausdauer im Überlebensmodus.

- Nur ein Gott ist dieser Herausforderung gewachsen!
Lass deinen Zorn auf die anmaßenden Arbeiter niederfahren, angeführt und gestärkt von:
o Schützenden Priestern, die sie vor deinen Zaubern bewahren.
o Heiligen Krugträgern, welche die Regeneration deiner Kräfte verlangsamen.
o Hölzernen Türmen, die den Menschen helfen, schneller höhere Stockwerke zu erreichen.
o Transportschiffen, die Steine auf die Baustelle bringen.

- Beherrsche die Elemente
Verfüge über doppelt so viele Kräfte wie im Originalspiel. Entdecke die ultimativen, auf Feuer, Wasser, Erde und Luft basierenden Elementarangriffe, jeder davon mit einmaligen, vom Ziel abhängigen Effekten: Rock’n Roll, Sandsturm, Meteorschauer und viele mehr.

- Erweitere das Erlebnis
Sammle Babel-Münzen im Spiel oder kaufe sie über die App, um Schriftrollen, passive Mächte und Spielstufen zu erwerben, mit denen du deine Fähigkeiten und das Spielerlebnis verbessern kannst.

Download @
App Store
Entwickler: Ubisoft
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Programmierer: TextTool App zur Textmanipulation – Web-App Framework Ionic

exampleTextTool App zur Textmanipulation Die neu veröffentlichte TextTool-Applikation (4,49€) gestattet euch das Manipulieren reiner Texte mit 28 unterschiedlichen Text-Transformationen. Vom URL-Encoding angefangen, kann TextTool sortieren und ersetzen, Whitespace entfernen, Tabs durch Leerzeichen tauschen, die Groß- und Kleinschreibung ändern und sogar Regex-Ausdrücke anwenden. Die komplette Liste der Funktionen kann hier [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

4 Milliarden US-Dollar Musik Monopol – Spotify

spotify

Mittlerweile ist “Spotify” jedem ein Begriff – noch vor kurzem sah das spürbar anders aus, beispielsweise Dienste wie simfy waren sehr populär im deutschsprachigen Bereich. Doch in der Zwischenzeit hat sich Spotify trotz alledem mit ca. 70 Millionen Usern zum großen Musik-Streaming Service gemausert. Für viele ist Spotify DIE Alternative um neue Musik  einfach zu entdecken und zu hören, anstatt die die Musik einzeln teuer bei iTunes oder Amazon zu kaufen. Bekanntlicht ist Spotify im Grunde völlig kostenlos. Dafür muss sich der kostenlose Nutzer mit Werbung und Limits herumschlagen. Etwa 6 Millionen Nutzer hingegen haben sich dafür entschieden für den Service einige Euros im Monat zu zahlen. Immerhin unterstützt man so auch die Künstler direkt, die Spotify pro Klick entlohnt.

Vom Gewinn bleibt wenig

Die 6 Millionen Premium Abonnenten sorgen zwar für einigen gigantische Umsatz von 430 Millionen US-Dollar, doch abzüglich der Lizenz-Kosten bleibt wenig Gewinn. Grund dafür bleibt die große Konkurrenz – Services wie iTunes Radio oder Google Play Musik steigen neu in das Geschäft ein und drücken Spotify immer mehr von der Vorreiterstellung.

Nutzt ihr Spotify oder andere Musik Streaming Dienste? Oder kauft ihr eure Musik noch “gewöhnlich” im Laden oder bei iTunes und Co?

via

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 Konzept zeigt mögliches Design

iphone 6

Bis zum iPhone 6 müssen noch einige Monate vergehen, denn schließlich hat Apple erst im September das iPhone 5S + 5C vorgestellt.
Aber nichts desto trotz macht sich die iPhone Community schon so ihre Gedanken über das mögliche Design und die Features der kommenden Generation – angesichts der zu erwartenden Display Vergrößerung richtung 5 Zoll. Arthus Reis zeigt auf seinem Flickr Account derzeit zahlreiche iPhone 6 Konzept Bilder sowie dieses Video und auch Martin Hajek lässt sich nicht lumpen und zeigt seine Gedanken zum kommenden iPhone, sowie zu zahlreichen anderen Apple Produkten darunter, iWatch, iTV – beide “Künstler” sind einen Klick wert!

http://www.youtube.com/watch?v=rwL-fuzR78Y

The post iPhone 6 Konzept zeigt mögliches Design appeared first on iPhone4ever.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Trailer im App Store

Auf der Sonderseite zu einem neu veröffentlichten iOS-Spiel zeigt Apple einen Video-Trailer der App in Aktion – ein Novum des nach wie vor auf Screenshots beschränkten App-Ladens.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[neu] Castle of Illusion Starring Mickey Mouse

SPIELE ALS MICKY IN DIESEM MAGISCHEN DISNEY-ABENTEUER MIT NEUESTER HD-GRAFIK UND GAMEPLAY!

Diese App wurde optimiert für iPhone 4S/iPad2 und neuere Versionen.

Micky Maus kehrt in Castle of Illusion, einer fantastischen Neuauflage des Sega-Mega-Drive-Klassikers, zu neuer Berühmtheit zurück. Minnie wurde von der bösen Hexe Mizrabel gefangen genommen und nun liegt es an Micky, Minnie zu befreien und sich tapfer den Gefahren des Schlosses der Illusion zu stellen. Nimm all deinen Mut zusammen und durchstreife verzauberte Wälder, stelle dich Horden rebellischer Spielzeuge und durchquere Labyrinthe voll lebender Bücher. Spiele als Micky und rette Minnie aus Mizrabels bösen Fängen!

SPIELFUNKTIONEN –
-Spiele als Micky in dieser Neuauflage des Sega-Mega-Drive-Spiels!
-Entdecke eine Welt voller Wunder, die mit neuester Grafik und magischen Abenteuern zum Leben erweckt wird!
-Reise durch fünf Level voll mit Mizrabels mächtigen Dienern!
-Schließe versteckte Herausforderungen ab und statte Micky mit klassischen Outfits aus!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Retina iPad mini: Lieferzeit im Apple Online Store steigt leicht

ipad_mini2

Solltet ihr mit dem Gedanken spielen, euch zu Weihnachten ein iPad mini mit Retina Display zu wünschen oder selber eins verschenken zu wollen, so können wir euch nur dringend empfehlen, euren Wunschzettel rechtzeitig abzugeben bzw. rechtzeitig das Retina iPad mini zu kaufen. Ein Blick in den Apple Online Store verrät, dass sich die Lieferzeit des Gerätes leicht verschlechtert hat.

Vor etwas über einen Woche hat Apple unerwartet den Startschuss zum Retina iPad mini Verkaufsstart gegeben. Seit dem 12. November lässt sich das iPad mini mit Retina Display über den Apple Online Store bestellen. Gleichzeitig startete Apple den Verkauf über die eigenen Retail Stores. Hier müssen Kunden jedoch die Option „Reservieren und Abholen“ in Anspruch nehmen, um das Gerät in den Stores abholen zu können.

Im Apple Online Store startete Apple für das iPad mini 2 WiFi (16GB und 32GB) mit „Versandfertig: 1  3 Arbeitstage“. Für alle anderen Modelle listete Apple „Versandfertig: 5 – 10 Arbeitstage“. Seit dem heutigen Tag listet Apple nun ohne Ausnahme für alle Geräte „Versandfertig: 5 – 10 Arbeitstage“. Dabei spielt es keine Rolle für welche Farbe, Speichergröße, oder ob ihr euch für das WiFi bzw. WiFi+LTE Modell entscheidet.

Hier findet ihr das iPad mini mit Retina Display im Apple Online Store

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Marvin – der eBook-Reader für iPhone und iPad ist gerade kostenlos – spare 4,49 Euro

Marvin eBook Reader IconIch habe mir gerade das Buch Ivanhoe runtergeladen – als eBook und gratis. Das letzte Mal habe ich Ivanhoe gelesen, als ich noch in der Grundschule war, da hatte ich das wirklich dicke Buch aus der Leihbücherei in Hamburg-Bergstedt ausgeliehen. Ich musste es mehrfach verlängern, weil es sehr, sehr dick war. Heute habe ich es in Sekundenschnelle kostenlos geladen, es hat 1,4 MB und vielleicht lese ich es über Weihnachten noch mal…

Möglich macht das Laden und Lesen ein eBook-Reader, der sich Marvin nennt. Marvin gab es bisher in einer Version für iPhone und einer anderen für das iPad. Nun hat man verstanden, dass es besser ist, wenn man eine Universal-App im Store hat und deshalb gibt es jetzt Marvin for iPhone and iPod Touch (and iPad bitteschön) statt 4,49 Euro zum Umstieg für die bisherigen Nutzer der iPad Version kostenlos. Und damit gibt es den guten eBook-Reader Marvin auch für uns alle kostenlos.

Marvin kann alles, was man von einem eBook-Reader erwartet und noch mehr: Marvin kommt mir eher wie ein Assistent vor, der durchaus auch mitdenken kann. Marvin sucht intelligent, findet bei englischsprachigen Büchern mit künstlicher Intelligenz mehr Infos, baut ein Vokabular auf und hilft so beim Sprachen lernen, hat Wörterbücher integriert und kann sogar über Cloud auch Deine Leseposition speichern und Dir so erlauben, zum Beispiel in der Bahn auf dem iPhone ein Buch da weiterzulesen, wo Du es Zuhause auf dem iPad abgebrochen hast.

Du kannst Marvin auch so trainieren, dass er neue Bedienungsgesten versteht und sich so noch besser af Dich einstellen kann.

Klasse ist auch, dass Du über Marvin Zugang zu kostenlosen Büchern in allen Sprachen (darunter auch Deutsch) hast. Du kannst aber auch eBooks über Dropbox hochladen und dann auf Deinem iPad oder iPhone speichern. Die Möglichkeiten sind viel größer als die zur Verfügung stehende Zeit. Aber so ist das heute, wer schafft da schon noch, einen Ivanhoe komplett zu lesen?

Marvin läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad ab iOS 6.0 oder neuer. Ohne Bücher braucht Marvin 23,9 MB Speicherplatz und ist bislang leider nur in englischer Sprache verfügbar.  Das wäre natürlich schon eine Anregung, den Marvin auch in deutscher Sprache zur Verfügung zu stellen. Der Entwickler von Appstafarian kann sich ja mal melden…

Marvin eBook-Reader iPhone und iPad Screens iPhone

Die Funktionen des eBook-Readers Marvin sind vielfältig: Man kann einzelne Worte im Wörterbuch nachsehen, Textstellen markieren, Bücher teilen, auf mehreren Geräten ein Buch lesen und vieles mehr. Die Darstellung lässt sich natürlich auch der Umgebungsbeleuichtung anpassen, so dass stressfreies Lesen möglich ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

30 Jahre Mac: Bild einsenden & gewinnen!

Im kommenden Januar ist es genau 30 Jahre her, dass der erste Mac das Licht der Welt erblickte: Apples Macintosh gilt bis heute als Meilenstein in der Geschichte der Personal Computer. Noch nie war ein Computer so einfach zu bedienen, und wohl kein anderes Gerät hat unser Leben so sehr beeinflusst. Natürlich wird die Mac Life diesen Geburtstag nach Kräften feiern – mit Geschenken für unsere Leser: Machen Sie jetzt mit bei unserem großen Fotowettbewerb zum Mac-Jubiläum!Schicken Sie uns via www.maclife.de/30jahremac ein möglichst altes Bild von sich mit Ihrem ersten Mac! Alle Einsendungen … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPadhülle für Kreative: Papernomad Tootsie im Test

papernomad-tootsie 001Hüllen für’s iPad gibt’s wie Sand am Meer. (Habe ich damit nicht schon mal eine Hüllen-Review eingeleitet? Hmm…) Na, jedenfalls gibt’s viele Hüllen am Markt und fast jeder Geschmack wird bedient.  Viele davon haben wir uns auch schon für euch angesehen – wenige schafften es in den “Dauerbetrieb”.

Besonders freut es uns nun euch ein österreichisches Produkt, das zudem um’s Eck von MacManiacs produziert wird, vorzustellen: Die Tootsie von Papernomad.


Grundsätzlich ist “Tootsie” eine “einfache” Hülle die das iPad aufnimmt. Allerdings mit der Besonderheit, dass Tootsie aus Papier hergestellt ist, wie alle Produkte von Papernomad. (daher der Name ;-) ). Derzeit ist Tootsie für’s iPad 2/3/4 sowie das iPad Mini und Mini Retina erhältlich. Für’s iPad Air wird sicher sehr bald eine Version folgen.

Verarbeitung & Features

Die Hülle ist, wie erwähnt, aus Papier. Hier reden wir aber nicht von üblichem Karton sondern reißfestem Spezialpapier. Unverwüstlich und robust. Die Innenseite schlägt der Hersteller mit freundlich grünem Filz aus, gefüttert ist die Hülle ebenfalls und bewahrt somit das iPad vor all zu ruppigen Umwelteinflüssen.

papernomad-tootsie 003

Die Hülle fühlt sich wunderbar an und hält das iPad sicher an Ort und Stelle. Besonders schön gelöst ist die in Papier eingeschlagene Magnetleiste (oben, Mitte). Durch die Magneten kann das iPad wirklich in Sekundenschnelle eingebaut und auch wieder entnommen werden ohne auf allen vier ecken hässliche Schlaufen anbringen zu müssen. Wunderbar.

Die Verarbeitungsqualität der Hülle ist ebenfalls auf ausgesprochen hohem Niveau – keine Klagen. Alle Nähte sitzen, keine Fäden die abstehen, keine Unregelmäßigkeiten; so muß das sein.

papernomad-tootsie 004 papernomad-tootsie 005 papernomad-tootsie 007 papernomad-tootsie 002

Witzig und beim ersten Benutzen auch eher unerwartet ist die Verwendung von Magneten im Deckel. Nein, nicht nur um das iPad zu ent- und wieder versperren, auch etwa mittig im Deckel finden wir Magnete. Das Gegenstück befindet sich in der Verschlussschlaufe.  Einerseits bleibt so im verschlossenen Zustand die Schlaufe dort, wo sie hingehört, andererseits kann damit das iPad bequem zum Tippen schräg gestellt werden oder aber auch zum Filme gucken ganz aufgestellt werden.

papernomad-tootsie 009 papernomad-tootsie 008 papernomad-tootsie 011 papernomad-tootsie 010

Hier muß ich aber leider auch etwas Kritik loswerden – die Hülle ist nicht sehr stabil. Stehend sollte man nicht am Gerät ankommen, sonst kippt es sehr leicht. Schräg gestellt sollte man auch nicht zu stark auf die virtuelle Tastatur hämmern, denn auch hier siegt schnell die eigene Kraft über jene der Magneten. Eventuell sollte Papernomad noch stärkere Magnete verwenden.


Besonderheiten

Papernomad Hüllen können vom Nutzer bemalt und verziert werden. Oder man notiert die Telefonnummer eines Geschäftspartners auf der Hülle. Oder malt das MacManiacs Logo darauf. Das Papier ist saugfähig und kann mit fast jedem Marker oder auch nur Bleistift bemalt werden. Allerdings ist es ratsam etwas wasserfestes zu verwenden sonst wird irgendwann etwaiger Handschweiß die Farben womöglich wieder auf die Pfoten transferieren.

Ich persönlich finde das eine großartige Idee. Ohne finanziellen Aufwand kann so die iPad Hülle personalisiert werden oder einfach auch nur für Notizen verwendet werden. Dies ist auch klar einer der vom Hersteller genannten Vorzüge.

papernomad-tootsie 002

Pro & Contra

Gut finde ich, dass das Tootsie iPad Folio das iPad gut schützt und dabei aus recht umweltfreundlichen Stoffen in Wien hergestellt wird. Schön ist auch die Umsetzung, die Verarbeitung sowie die frische grüne Filz-Farbe. Abgerundet wird alles vom praktischen Magnetverschluss der das iPad in verschiedenen Stellungen zu halten vermag.

papernomad-tootsie 007

Verbessert werden sollte aber die generelle Stabilität der Hülle beim Auf- oder Schrägstellen sowie gegen verwinden. Stopft man sie mitsamt iPad mal eben schnell in den Rucksack so verrutscht die Klappe leicht und entriegelt damit das iPad was unweigerlich zu Lasten des Akkus geht. Hier sollte ein breiterer Magnetstreifen zum Entriegeln eingebaut werden.

Fazit

Ich habe die Hülle nun täglich im Gebrauch und bin zufrieden damit. Für 48€ ein wunderbares Produkt das ich jedem wärmstens empfehlen kann. Von Papernomad würde ich mir die kleinen Verbesserungen (siehe oben) wünschen. Außerdem wären (trotzdem ich das Grün genial finde) noch ein paar andere kräftige Filz-Farben für die Innenseite wünschenswert.

Die Tootsie für’s iPad Mini werden wir natürlich auch eingehend testen; hier folgt der Testbericht sobald Apple das iPad Mini endlich anliefert.

Gewinnspiel

Auch diesmal könnt ihr gewinnen. Wir verlosen unter den Teilnehmern insgesamt VIER Tootsie Hüllen für’s iPad 2, 3 oder 4.

Was ihr dafür tun müßt?

Das Gewinnspiel endet am 20. Dezember um 18 Uhr, die Gewinner werden  entweder über Facebook oder Google+ verständigt. Deshalb folgen, sonst bekommt ihr nix von eurem Gewinn mit ;-) Der Rechtsweg ist wie gewohnt ausgeschlossen. Mit ein wenig Glück schaffen wir den Transport zu euch sogar vor Weihnachten.

Du könntest MacManiacs auf Twitter | Facebook | App.net | YouTube folgen!
© www.macmaniacs.at
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Store für iPad: US-Version im Video

Vor wenigen Tagen hat Apple die Applikation “Apple Store für iPad” veröffentlicht – vorerst aber nur in den USA. Wir haben dennoch einen Blick gewagt.

Apple Store für iPadEs ist wie damals auf dem iPhone: Apple veröffentlicht die App Apple Store für iPad (App Store-Link USA) zunächst in den USA, andere Länder werden aber wohl in wenigen Wochen folgen, vielleicht sogar noch während des Weihnachtsgeschäfts. Wir haben uns die App bereits mit einem US-Account geladen, momentan lässt sich mit dem deutschen Apple Store aber noch gar keine Verbindung herstellen. Der Aufwand lohnt sich also nicht, werft lieber einen Blick auf unser Video, das einige Funktionen der App zeigt.

Die App ist absolut flach und im iOS-7-Design gestaltet, weiß aber gerade durch die vielen Produktbilder zu überzeugen. Ebenfalls überrascht waren wir von den schnellen Ladezeiten, in der Apple Store App lässt sich wirklich viel angenehmer stöbern, als es aktuell auf der Apple-Webseite der Fall ist.

Sehr praktisch ist ohne Zweifel die Tatsache, dass man direkt in der App auf die Apple Retail Stores zugreifen und sich mit seiner Apple-ID für Workshops anmelden kann – das ist ja bereits schon auf dem iPhone kein Problem. Etwas schade finden wir dagegen die Tatsachen, dass Apples monatliches Geschenk – aktuell das Foto-Kochbuch Backen – anscheinend noch nicht in die iPad-Version der Apple Store App integriert wurden, aber das kann sich bis zum Start in Deutschland ja noch ändern.

Aus unserer Sicht ist Apple ein guter Wurf gelungen, auch die Nutzer aus den USA scheinen zufrieden zu sein – sie vergeben eine durchschnittliche Wertung von viereinhalb Sternen. Um euch die Wartezeit bis zum Deutschland-Start zu verkürzen, gibt es im Anschluss wie versprochen noch ein kleines Video von Apple Store für iPad. Sobald die App in Deutschland durchstartet, melden wir uns noch einmal bei euch.

Apple Store für iPad im Video

Der Artikel Apple Store für iPad: US-Version im Video erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Lesetipp] Google: Die fünf coolsten Neuerungen in Gmail

Google bastelt immer wieder mal an dem Funktionsumfang seines Email-Diensts Gmail - nicht zuletzt, da sich dieser großer Beliebtheit innerhalb der Nutzergemeinde erfreut. Vor kurzem hat der Suchmaschinenriese der Oberfläche jede Menge neue Funktionen spendiert. Wir zeigen Euch die fünf pfiffigsten Features.Google hat kürzlich seinem Email-Dienst Gmail eine erweiterte Programmoberfläche spendiert. Während die meisten eingesessenen Funktionen weiterhin existieren, kamen neue hinzu:1. Thumbnail-Ansicht: Praktische VoransichtThumbnails sind kleine Bildchen, die den Inhalt der … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Battlefield 4: Der Commander auf dem Reißbrett

commanderappiconNachdem wir die vor wenigen Tagen erschienene Battlefield 4 Commander App bereits in einem anderem Artikel erwähnt haben, wollen wir euch ein kleines Fazit über die iOS Umsetzung nicht vorenthalten. Die App wiegt 504MB und lässt sich kostenlos aus dem App Store herunterladen. Zusätzlich arbeitet sie ausgezeichnet mit der ebenfalls kostenlosen Battlelog App zusammen. Die Einsatzvoraussetzungen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kommt das iPhone bald aus den USA?

wpid-Photo-21.11.2013-1921

Im Moment steht auf jeden iPhone der Satz “Designed by Apple in California” und irgendwo darunter steht, dass das iPhone in China zusammengebaut worden ist. Beim bald erscheinenden Mac Pro wird sich sich dies nun ändern und man wird den Satz “Designed and Assembled in the USA” zu lesen bekommen. Anscheinend soll Apple nicht nur bei der herkömmlichen Hardware daran arbeiten die Produktion ins eigene Land zurückzuholen, sondern auch bei den iPhones und iPads. Wie wir schon berichtet haben, baut sich Apple im Moment eine eigene Infrastruktur an Fabriken im ganzen Land auf, um die bald anfallenden Lieferwege kurz zu halten. Somit würde Apple Stück für Stück die Produktion verlagern.

Es wäre fast kein Unterschied
Apple ging mit dem iPhone damals nach China, da diese Fabriken flexibel genug waren, die Aufträge von Apple schnell und effektiv abzuarbeiten. In der heutigen Zeit sind Entwicklung und Vorproduktion vieler Bestandteile schon ausgelagert worden und Foxconn baut das Gerät einfach nur noch zusammen. Genau dieser Zusammenbau kann auch in den USA stattfinden. Solch ein Prozess hat große Vorteile, da man auf einen umfangreichen Maschinenpark setzen würde, der deutliche präziser arbeitet als normale Arbeiter. Dadurch könnte Apple auch die Qualität der Produkte weiter steigern und einige Arbeitsplätze schaffen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Twelve South BookBook iPhone

iGadget-Tipp: Twelve South BookBook iPhone ab 34.99 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Falls es sich nicht um ein Original handelt (es aber als solches angeboten wurde) kann man reklamieren und bekommt meistens sein Geld zurück.

Bei mir hat's funktioniert. Die Qualität ist okay.

Die Originale bekommt man normalerweise erst ab rund 50 Euro.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Kostenlose Apps im MacAppStore am 22.11.13

Produktivität

Check Check Checklists Check Check Checklists
Preis: Kostenlos
ProjectDesktops ProjectDesktops
Preis: Kostenlos
Share Share
Preis: Kostenlos
ProjectDesktops ProjectDesktops
Preis: Kostenlos
iWalletFree iWalletFree
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

MMBI MMBI
Preis: Kostenlos
SnapNDrag Pro SnapNDrag Pro
Preis: 0,89 €
SNMP Test Utility SNMP Test Utility
Preis: Kostenlos
Secret Files X Secret Files X
Preis: Kostenlos
Duplicate Detector Duplicate Detector
Preis: Kostenlos
Detect Safe Browsing Detect Safe Browsing
Preis: Kostenlos

Fotografie

MyPublisher MyPublisher
Preis: Kostenlos

Wirtschaft

Daylite 4 Daylite 4
Preis: Kostenlos
PDF Reader X PDF Reader X
Preis: Kostenlos

Spiele

Dream Star Dream Star
Preis: Kostenlos
Kart 3D Kart 3D
Preis: Kostenlos
The Perfect Tree The Perfect Tree
Preis: Kostenlos
The Cave The Cave
Preis: „4,99$“ 1,79 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Devonthink-Verlosung: Die Gewinner

Gemeinsam mit dem Softwarehersteller DEVONtechnologies hat MacGadget fünf Einzelplatzlizenzen des Dokumentenmanagers DEVONthink verlost. Nun stehen die Gewinner der Verlosung fest.

Je 1x DEVONthink Pro hat gewonnen:

T. Dubbis
T. Stops

Je 1x DEVONthink Personal hat gewonnen:

M. Lindemann
R. Schimanko
A. Stein

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ubooly: Plüschanzug verwandelt iPhone in verrücktes Lernspielzeug

Ubooly ist eine interaktives Spielzeug für Kinder, das Geschichten erzählen und vieles mehr kann. Wir haben uns das kleine Plüschtier und die passende App genauer angesehen.

UboolyUbooly 2Ubooly 3Ubooly 4

Ubooly (App Store-Link) ist eigentlich nicht nur eine App, sondern auch ein kleines flauschiges Stofftier. Das Stofftier sieht nicht nur putzig aus, sondern kann auch mit einem iPhone oder iPod touch gefüttert werden, um es mit interaktiven Aktionen auszustatten. Das Stofftier ist im Gegensatz zur App nicht kostenlos und kann bei Apple für rund 30 Euro (Apple Store-Link) erworben werden, aktuell ist aber nur eine Farbe verfügbar. Durch das iPhone oder den iPod touch wird Ubooly zum Leben erweckt und man kann interaktive Spiele mit ihm spielen.

Nachdem die App geladen ist, dauert es noch mal eine kleine Weile, bis innerhalb der App die notwendigen Daten vom Server des Entwicklers geladen sind – es wird das passende Sprachpaket (in unserem Fall natürlich Deutsch) geladen. Hier empfiehlt es sich, dass das Gerät mit einem WiFi-Netzwerk verbunden ist. Sobald alle Daten vollständig sind, kann man damit beginnen Ubooly einzurichten. Dafür muss man mit Hilfe einer E-Mail-Adresse zwingend ein Konto bei Ubooly einrichten. Danach geht es daran die Vorlieben des Kindes anhand von Farbe, Hobbys, Tiere und Themen auszuwählen. Natürlich kann man auch zwischen Junge und Mädchen unterscheiden und das Alter angeben.

Nun kann man sein iPhone oder iPod Touch in den Ubooly stecken und mit dem Reißverschluss sichern. Danach habe ich das kleine Stofftier gleich mal mit meinem Kind ausprobiert, denn wer sonst könnte passenderes Feedback geben? Natürlich sollte man sein Kind aus meiner Sicht mit so einem Gerät nicht ganz alleine lassen und ein wenig aufpassen. Das ist aber sicherlich auch vom Alter des Kindes abhängig. Jedenfalls plaudert Ubooly direkt drauf los, um sich mit dem Kind anzufreunden. Es fragt nach Namen und Alter und merkt sich die Antworten per Sprachsteuerung.

Ubooly reagiert aber nicht nur auf Sprachbefehle, sondern kann anhand der Neigungssensoren auch erkennen, wenn es zum Beispiel in die Luft geworfen wird. Gerade hier sollte man ein Auge auf sein Kind haben – schließlich liegt ein Teil des Displays frei und der Hersteller gibt keine Garantie, dass die Plüschhülle sämtlichen Kräfte absorbiert.

Das Ubooly kann Spiele mit dem Kind spielen, Geschichten und Witze erzählen, Musik abspielen oder einfach nur Plaudern.  Durch einfache Wischgesten auf dem Display kann man Ubooly in den Pausenmodus versetzen oder einzelne Mini-Spiele wiederholen und überspringen. Als Vater muss man bei all den Dingen, die das Ubooly so macht, schon manchmal etwas schmunzeln. Die Spracherkennung funktioniert zwar nicht immer fehlerfrei, aber ansonsten hinterlässt dieses kleine digitale Plüschtier einen recht guten Eindruck. Es fördert die Fantasie des Kindes und hat es fertig gebracht, meine Tochter einen ganzen Vormittag zu beschäftigen. Im Video bekommt man einen kleinen Eindruck von Ubooly in englischer Sprache, wobei das kleine Tierchen natürlich auch andere Sprachen beherrscht.

Video: Das Ubooly Stofftier

Der Artikel Ubooly: Plüschanzug verwandelt iPhone in verrücktes Lernspielzeug erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DeinAdvent: Weihnachts-Kalender per App basteln

Ja, ist denn schon wieder Weihnachten? Ja, wirklich! Und mit der neuen App DeinAdvent wird das Fest noch gelungener.

Mit der kostenlosen Anwendung aus dem Hause Telekom könnt Ihr für Ihre Liebsten einen ganz persönlichen Weihnachtskalender gestalten. Und das funktioniert ganz einfach: Beim ersten Start sorgt die App dafür, dass die Kalender auch offline bearbeitet werden können. Dann geht’s auch schon los: Zunächst müsst Ihr in der unteren Leiste die Option “Einen Kalender gestalten und verschenken” per Klick wählen. Dann gilt es ein Titelbild oder eine Farbe zu wählen. Schließlich gebt Ihr an, von wem der Kalender kommt und an wen er gesendet wird. Danach wählt Ihr eine Vorlage für den Kalender aus: Rot, grün, braun, grau – Ihr habt die Wahl.

DeinAdvent neu

Nun könnt Ihr den Kalender befüllen – und hier gibt es viele schöne Optionen: Klickt einen Tag an und entscheidet Euch für ein Bild, ein Video oder die “Interaktiv”-Option. Wir haben im Test “Bild” gewählt. Dann konnten wir ein Foto aufnehmen, eines aus der Galerie wählen – oder vorgefertigte Motive wie Weihnachtsmänner oder Engel anklicken. Ihr könnt die jeweiligen Türchen aber auch mit Prominenten-Stimmen von Dieter Bohlen oder Reiner Calmund bestücken – oder Wimmelbilder mit eigenen Foto-Motiven basteln bzw. eigene Fotos in eine Schneekugel einbauen. Ihr könnt auch Gutscheine oder kleine Lieder per Weihnachts-Kalender verschenken.

DeinAdvent Ansicht

Sehr schön gelöst übrigens: Wenn Ihr in der App mal nicht weiterkommt, hilft ein Klick auf eine Fee, die Euch dann mit Tipps den Weg weist. Aber das Erstellen des Kalenders ist wirklich einfach und macht Riesenspaß. Wenn Euer Adressat dann jeden Tag sein ganz persönliches Türchen öffnen darf, wird die Freude groß sein. Dein Advent ist eine tolle und kreative App-Idee – genau das richtige und individuelle (App-)Geschenk zu den Festtagen. (ab iPhone 4, ab iOS 6, deutsch)

DeinAdvent DeinAdvent
(44)
Gratis (iPhone, 72 MB)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Intel: Zusammenarbeit mit Apple wichtig für Verbesserung der Akkulaufzeit

Auf der Macworld 2006 überreichte der damalige Intel-CEO Paul Otellini Steve Jobs einen Wafer (Halbleiter-Rohling) von Intel, um symbolisch die damals neue Partnerschaft zwischen Intel und Apple zu demonstrieren. Seitdem ist Intel der Lieferant von Mac-Prozessoren. Auf dem gestrigen Investoren-Treffen von Intel hat Kirk Skaugen (Senior Vive President der Intel PC Client Group) Apple besonders ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Geheimtipp Frax: Eintauchen in dynamische Bilder

Mögt Ihr gerne dynamische Bilder und taucht Ihr gerne in diese ein? Dann ist die neue App Frax genau das richtige für Euch.

Die iPhone-Version und die iPad-Variante sind in Deutschland eigentlich noch ein Geheimtipp, den wir aber gern an Euch weiterreichen. Schon vor zwanzig Jahren erschien eine erste Version von Frax, die bereits dynamische Bilder durch das Zusammenspiel von CPU und GPU erstellen konnte. Heute geht das am iPhone flüssig und schnell. Mit drei verschiedenen Tools dürft Ihr das Licht, die Farben und die Texturen verändern, bevor oder während Ihr in der Komposition herumtaucht.

frax screen1

frax screen2

Fast unendlich lange könnt Ihr durch die dynamischen Bilder tauchen. 42 Bilder-Optionen habt Ihr. Weitere 156  könnt Ihr per In-App-Kauf erwerben. Aber auch aus Euren Bildern könnt Ihr so schöne Kreationen erstellen. In den USA ist die App bereits ein Hit. Vermutlich hat das auch damit zu tun, dass unter den Entwicklern Kai Krause ist. Er hat vor 20 Jahren mit Kai’s Power Goo die verformbaren Warp-Effekte erfunden. (ab iPhone 4, ab iOS 6.0, englisch)

Frax Frax
(19)
1,79 € (iPhone, 66 MB)
Frax HD Frax HD
(39)
3,59 € (iPad, 84 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SkyDrive-App mit Foto-Backup-Automatik

Die iOS-App zu Microsofts Cloud-Dienst hat ebenso wie Dropbox eine frisch für iOS 7 überarbeitete Bedienoberfläche erhalten. Sie kann nun Fotos und Videos des Nutzers automatisch auf SkyDrive hochladen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Target Display Mode

Den iMac als Zweitbildschirm oder externer Monitor für das MacBook nutzen. Target Display Mode (TDM) sind hier die Zauberwörter.

Um beide Macs miteinander zu verbinden benötigst du ein Display-Port- oder, bei allen neuen Macs, ein Thunderbolt-Kabel . Dieses Kabel bietet Apple mit einer Länge von 0,5 und 2 Metern an.

Hinweis An dieser Stelle sei zum 2 Meter-Kabel geraten. Das 0,5er reicht hinten und vorne nicht aus.

Target Display Mode aktivieren

Beide Geräte müssen mit dem DisplayPort- / Thunderbolt-Kabel verbunden sein. Auf dem iMac kann der TDM dann mit Drücken von CMD+F2 (oder CMD+F2+fn) aktiviert werden.

Target Display Mode deaktivieren / verlassen

Verlassen werden kann der Target Display Mode mit erneutem Drücken von CMD+F2, mit dem einfachen Entfernen des Kabels oder dem Ausschalten eines der Geräte.

Target Display Mode Problembehandlung

Der Target Display Mode funktioniert nicht? Bei Problemen mit dem TDM kann folgendes versucht werden.

  • Nutzt du die Apple Tastatur?
  • Sind deine F-Tasten aktiv? Alternativ kann TDM mit CMD+F2+fn aktiviert werden.
  • Beide Geäte ausschalten, mit Kabel verbinden, MacBook und danach iMac booten.
  • Ist das Kabel richtigherum im Port? Bei älteren Modellen ist es möglich das Kabel 180° versetzt einzustecken.
Amazon » Thunderbolt-Kabel bei Amazon .
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wozniak behauptet: Apple braucht ein Android-iPhone

Anfang November war Apple-Mitgründer Steve Wozniak auf der spanischen Messe Congreso de Mentes Brillantes in Madrid zu Gast und verwunderte mit seinen Aussagen. So fordert ‘Woz’ Apple auf, sich dem Android-System anzuschließen. Klingt erst einmal wie ein schlechter Scherz. Jedoch soll dieser Schritt zu mehr iPhone-Verkäufen, gerade im Preiseinstiegssegment, verhelfen. Menschen kaufen Smartphones eher auf Empfehlungen und Erfahrungen von Leuten im unmittelbaren Umfeld. Objektive Tests aus den Medien spielen da eher eine untergeordnete Rolle, so Wozniak.

1296071 steve wozniak05 Wozniak behauptet: Apple braucht ein Android iPhone

Apple solle gar kein Falls iOS aufgeben, sondern auf die Geräte der Oberklasse installieren. Analog dazu könne man Android auf günstigeren iPhones verwenden, um auch die untere Käuferschicht, sowie aktuelle Android-Nutzer an sich zu binden und mehr Smartphones zu verkaufen, sagte er weiter.

Doch wer Apple und seine Firmenphilosophie kennt, kann an einer Hand abzählen, dass es wohl eher nicht dazu kommen wird. Dazu ist die Feindschaft zu Android zu groß. Zudem wird es sich wohl nie so stark an das iPhone anpassen lassen können, dass man die Bedienerfreundlichkeit und die Performance wie von iOS erwarten kann.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Grad noch so – Apfellike Wallpaper Pack #5

Wallpaper Pack #5 Das letzte Apfellike Wallpaper Pack ist nun schon einige Wochen her und in dieser Zeit bin ich auch wirklich kaum dazu gekommen neue Hintergründe für eure iOS-Geräte (insbesondere iPad) zu suchen. Zwar habe ich auf meinen täglichen Internetausflügen hier und da mal ein nettes Bildchen gesehen, fand am Ende jedoch kein passendes Thema, unter dem ich meine Errungenschaften hätte zusammenführen können. Mist. Wie es der Zufall aber nunmal so will, befand sich die Lösung meines Problems genau vor meiner Nase. Vielmehr auf… also dem Gerät auf dem ich gerade schreibe. Eine App — sie hört auf den Namen Grad (von gradient), wurde von Ben Syverson entwickelt und kann eine Sache besonders gut: Benutzerdefinierte Wallpaper erstellen.
Da ich gerade eh kaum von den Stock-Wallpapern oder spacigen Verläufen wegzureißen bin, erfüllt Grad vollkommen meine Erwartungen und lässt dabei sogar noch Raum für Individualität. Die Verläufe sind dabei so einfach zu erstellen, dass man gar nichts falsch machen kann. Ohnehin passen die simplen Farben hundertmal besser zu iOS 7 als Bilder von Katzenbabys, überfüllten Landschaften oder 0815-HDR Skylines von devianart. Nun aber mal genug, denn schließlich geht’s hier nicht um eine Review sondern um Wallpaper. Die letzten Tage und Stunden habe ich also damit verbracht meine Camera Roll auf dem iPad/iPhone mit den unterschiedlichsten Verläufen zu füllen. Den Überblick darüber habe ich schon längst verloren, doch konnte ich für das Apfellike Wallpaper Pack #5 zumindest drei Exemplare herausfiltern, die auch einigen von euch gefallen sollten. Wie üblich können die Bilder direkt aus der Galerie oder über einen Droplr-Link als .zip-Datei heruntergeladen werden. Achja: Wie versprochen sind die Hintergründe sowohl auf dem iPhone als auch auf dem iPad verwendbar. Viel Spaß! Download-icon2 oder

Wenn euch die Wallpaper gefallen und ihr Lust bekommen habt eure eigenen Verläufe zu erstellen, werft einen Blick auf Grad. Doch Vorsicht: Suchtgefahr!
Grad Grad
Preis: 0,89 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kurz notiert: Fünf iPhone-Nachrichten zum Kopfschütteln

wififeatureTextExpander bekommt Ablageverbot von Apple Die iPhone-Applikation TextExpander wurde von Apples App Store-Team dazu aufgefordert, die Nutzung der Erinnerungen-Applikation als Textablage zu unterbinden. Die Macher der Anwendung hatten Apples Aufgabenliste als Zwischenspeicher für eigene Texte benutzt, die so an andere Anwendung übergeben werden konnten. Apple hat den [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad mini 3 mit Touch ID Fingerabdrucksensor aufgetaucht

Dass sowohl das iPad Air der zweiten Generation als auch das iPad mini der dritten Generation über den Fingerabdrucksensor Touch ID verfügen werden, gilt als sicher. Ähnlich ging Apple schon bei der Sprachsteuerung Siri vor und testete diese zunächst bei den iPhones, ehe es zur Expansion der Technologie im Portfolio kam. Ein möglicher weiterer Hinweis auf die Pläne von Apple in diesem Zusammenhang stellt ein nun aufgetauchtes Bild dar. Hier ist nämlich ein iPad mini 3 mit Touch ID zu sehen.

iPad mini 3 Touch ID

Das Foto wurde unseren französischen Kollegen von Nowherelse.fr zugespielt, wobei der Autor Steve im besagten Beitrag angibt, dass es sich bei der Quelle um einen Fake handeln könnte. Ansonsten sind einige Parallelen bei diesem Modell mit einem iPhone 5s in der goldenen Variante festzustellen, was den Sensor Touch ID angeht.

Eure Meinung

Was haltet Ihr vom Fingerabdrucksensor Touch ID in den kommenden iPads? Würdet Ihr dieses Feature bei den Apple-Tablets begrüßen oder haltet Ihr dies für nicht relevant? Schreibt uns doch einen Kommentar!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Heizkörperleistung

Die Wärmeleistung des Heizkörpers hängt stark von der Vorlauftemperatur und Rücklauftemperatur des Wassers. Nennwärmeleistung von einem Heizkörper kann aus einem Katalog oder einer technischen Broschüre gelesen werden. Die Nennwärmeleistung ist nur gültig bei den Bedingungen, die im Katalog angegeben. Diese Applikation berechnet die Wärmeleistung des Heizkörpers bei den ausgewählten Bedingungen. Das ist nützlich für die Auswahl der richtigen Größe eines Heizkörpers bei der Planung einer neuen Heizungsanlage. Moderne Heizsysteme benutzen niedrigere Wassertemperaturen als diejenigen in Katalogen angegeben. Der Grund ist einfach: niedrigere Temperaturen des Wassers bedeuten höhere Effizienz und niedrigere Kosten. Die Applikation kann auch für die Berechnung der Kühlleistung von Konvektoren unter verschiedenen Bedingungen eingesetzt werden.

Die Applikation ist erhältlich in Englisch, Französisch, Deutsch und Italienisch.

Der Applikation enthält keine Anzeigen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steinberg informiert über Softwarekompatibilität zu OS X 10.9

Der Softwarehersteller Steinberg hat sich zur Kompatibilität seiner Anwendungen mit dem neuen Betriebssystem OS X 10.9 "Mavericks" geäußert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Was Ihr verpasst, wenn Ihr nur aufs iPhone starrt

Wie oft nutzt Ihr Euer iPhone wirklich? Und macht Ihr Euch manchmal Gedanken, was Euch deswegen alles entgeht?

Das Video log out and feel live again zeigt, was den wenigsten klar ist – was sie alles verpassen, wenn sie die ganze Zeit nur ins iPhone starren. Der kleine originelle Streifen (danke, Thomas) versucht, Euch ein wenig die Augen zu öffnen. 90 Sekunden, die Ihr Euch auf jeden Fall anschauen solltet. Auch, wenn Ihr dazu wieder auf Euer iPhone starren müsst, sorry… 


(YouTube-Direktlink)

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fake? Bilder sollen iPad mini 3 mit Touch ID zeigen

Wir nehmen es vorweg. Wir gehen bei den hier gezeigten Bildern ganz klar von einem Fake aus. Kaum ist das iPad mini mit Retina Display auf dem Markt, tauchen die ersten Bilder zum iPad mini 3 auf. Klingt nach einem schlechten Scherz.

ipad_mini2_touchid_fake1

Noch keine zwei Wochen ist es her, dass Apple das iPad mini 2 zum Verkauf freigegeben hat. Das Gerät verfügt unter anderem über ein 7,9“ Retina Display mit 2048 x 1536 Pixel, A7 64-Bit Prozessor, M7 Motion Coprozessor, FaceTime HD Kamera, 5MP iSight Kamera, WiFi, LTE, Bluetooth 4.0 und mehr. Auf Touch ID hat Apple beim iPad mini 2 verzichtet. Wir vermuten, dass Apple alle Fingerabdrucksensoren für das iPhone 5S vorhalten und nicht die knappen Kapazitäten mit dem iPad Air und iPad mini 2 teilen wollte.

ipad_mini2_touchid_fake2

Bereits im Vorfeld der iPad Air und iPad mini 2 Vorstellung tauchten Fotos und Gerüchte auf, die Hinweise auf Touch ID bei den jüngsten iPad Generationen zeigten. Letztendlich wurde daraus nichts Man nehmen die Front des iPad mini 2 kombiniere diese mit dem Fingerabdrucksensor des iPhone 5S und schon sieht man ein „fake“ iPad mini 3 mit Touch ID. Dies soll nicht heißen, dass Apple im kommenden Jahr auf Touch ID beim iPad verzichtet. Nichtsdestotrotz bezweifeln wir die Echtheit der Bilder. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amüsanten Puzzle "Give My Ball Back": zwei Jungen + ein Ball = ein Streit


Der französische Publisher Bulkypix hat am gestrigen Spiele-Donnerstag sein neues Puzzlespiel Give My Ball Back (AppStore) im AppStore veröffentlicht. Die nur 0,89€ teure Universal-App unterscheidet sich in ihrer Machart durchaus von anderen Puzzlespielen, auch wenn der Ansatz sicherlich nicht neu ist.

In mehr als 40 Level dreht sich alles um den Streit zweier Jungen um einen Ball. Doch der Anfang ist noch ganz harmonisch. Ein kleiner Junge namens Tobias spielt in seinem Kinderzimmer mit seinem Lieblingsball. Plötzlich fliegt er in den Kleiderschrank wird dort von einem schwarzen Loch in eine Parallelwelt geschleust. Dort lebt der kleine, böse Schatten Moco, der natürlich auch großen Gefallen an dem Ball findet.

Doch so schnell gibt Tobias nicht auf und steigt todesmutig in den Kleiderschrank, um sich seinen Ball zurückzuholen. Frei nach dem Motto "Gib mir meinen Ball zurück" entfacht ein Streit und endet darin, dass weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Coaster Crazy Deluxe: Auf den Spuren von Rollercoaster Tycoon

Mit Coaster Crazy Deluxe wird man zum Konstrukteur seinen eigenen Achterbahnen ohne Limits und kann so kreativ werden die damals in Rollercoaster Tycoon.

Coaster Crazy DeluxeEs gibt doch kaum jemanden, der nicht schon einmal dem Nervenkitzel einer guten Achterbahn ausgesetzt war. Mit Coaster Crazy Deluxe (App Store-Link) kann man sich nun als Konstrukteur von Achterbahnen beweisen und seine wildesten Vorstellungen freien Lauf lassen. Aktuell liegt der Preis der App bei 1,79 Euro und es wird mindestens iOS 5.0 benötigt. Im Download kommt das Spiel auf eine Größe von 320 MB und liegt als Universal-App für iPad und iPhone vor. Besonders hervorzuheben ist die Tatsache, dass es im Vergleich zu Aufbau-Simulationen keine In-App-Käufe gibt.

Sicherlich wird vielen Lesern der Name RollerCoaster Tycoon etwas sagen, immerhin die große Referenz in Sachen Achterbahn-Bau am digitalen Bildschirm. Die gute Nachricht ist, dass Coaster Crazy Deluxe von den selben Machern stammt und man sich somit auf einiges gefasst machen kann. Natürlich muss so etwas komplexes, wie der Bau einer Achterbahn, vor allem in Sachen Steuerung sinnvoll an iPad oder iPhone angepasst werden. In Coaster Crazy Deluxe geht es allerdings nicht nur darum Geld mit seinen Achterbahnen zu verdienen, sondern sich auch an dem schrägen Humor zu amüsieren.

Coaster Crazy Deluxe liegt komplett in deutscher Sprache vor. Nach dem ersten Start wird man als erstes durch ein sehr hilfreiches Tutorial geführt, das die Gegebenheiten und Steuerungsmöglichkeiten erklärt. Es können auf der ganzen Welt Achterbahnen gebaut werden, wobei die unterschiedlichen Orte erst freigespielt werden müssen. Auf dem ersten Grundstück, das man käuflich von seinem Startkapital erwirbt, steht schon eine fast fertige Achterbahn. Diese gilt es fertigzustellen, damit man damit auch Geld verdienen kann. Außerdem gilt es immer drei bestimmte Aufgaben zu erfüllen, wie beispielsweise das Erreichen einer gewissen Spitzengeschwindigkeit auf der Achterbahn.

Da in Coaster Crazy Deluxe vor allem auch der Humor im Vordergrund steht, können die Personen, die die Achterbahn testen, natürlich nicht sterben. Im späteren Verlauf gibt es allerdings auch die eine oder andere verrückte Herausforderung. So darf man gewisse G-Kräfte nicht übersteigen, da sonst das Nitroglyzerin des Professors explodiert oder Zombies andere Passagiere infizieren. Coaster Crazy Deluxe bietet alles rund um die Welt der Achterbahnen und aufgrund der Vielzahl der Optionen gibt es unendlich viele Dinge zu entdecken, so dass für langen Spielspaß gesorgt ist. In Video unten bekommt man einen guten Eindruck von der Grafik und der Steuerung.

Trailer: Coaster Crazy Deluxe

Der Artikel Coaster Crazy Deluxe: Auf den Spuren von Rollercoaster Tycoon erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spotify ist 4 Milliarden US-Dollar wert

logo_Spotify

Vor gut 2 Jahren konnte noch kaum jemand etwas mit dem Begriff “Spotify” anfangen und sich erst recht nicht vorstellen, dass man zu einem günstigen Preis Musik auf sein Smartphone laden kann. Nun sind zwei Jahre vergangen: Wie zu erkennen ist, hat sich Spotify wirklich gut am Markt etabliert hat und in diesem Bereich sicherlich die Marktführung übernommen. Konkurrenten wie Deezer können zwar auch eine Menge Kunden für sich gewinnen, der Platzhirsch ist und bleibt aber weiterhin Spotify. Groben Schätzungen zufolge soll das Unternehmen mittlerweile 4 Milliarden US-Dollar wert sein und ca. 70 Mio. Nutzer zählen.

Abonnenten schwächeln noch
Bis jetzt kann Spoitfy rund 6 Millionen Bezahlkunden sein Eigen nennen und nimmt dadurch 430 Millionen US-Dollar ein. Von diesen Millionen bleibt aber sehr wenig übrig und es ist zu erwarten, dass auch im nächsten Jahr noch kein “Land in Sicht” ist, da sich das Unternehmen immer mehr mit der Konkurrenz duellieren muss. Laut dem WSJ hat sich Spotify von Investoren gerade frisches Geld in der Höhe von 250 Mio. US-Dollar besorgt. Auch Apple und iTunes Radio tragen zum verstärkten Kampf um die Kunden bei. Wir selbst nutzen Spotify jeden Tag und sind wirklich sehr zufrieden und können behaupten, dass es sich hierbei wirklich um den besten Dienst handelt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue tizi TV Mac-App für tizi WiFi ab sofort im Mac App Store erhältlich

Wer einen mobilen tizi TV-Hotspot von equinux beseitzt, kann jetzt eine laut Pressemeldung „völlig neue TV-Erfahrung“ auf dem Mac erleben. Denn ab sofort ist die tizi TV Mac-App für tizi WiFi im Mac App Store erhältlich. Und die App bietet einige zusätzliche Möglichkeiten für den Fernsehgenuss. Die tizi TV Mac-App bringt digitales Fernsehen mit visual Timeline, mit der Anhalten (Timeshift) des Programms möglich ist; bringt intuitive Aufnahmen, EPG-Grid und erstklassige Schneidefunktion. Sie erlaubt es, Clips aus einer laufenden Sendung mit anderen zu teilen, zum Beispiel über Mail, … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Super MOV Converter

Super MOV Converter ist eine ausgezeichnete MOV Konverter Software und hat starke Umwandlungsfunktion, um jegliche allgemeine Video und HD Video wie z.B. AVI, MP4, WMV, FLV, MKV, DivX, XviD, MTS, TS, M2TS usw. in MOV Format zu konvertieren. Damit Benutzer gewüschte Video in QuickTime Player, iPad (iPad 4, iPad mini), iPhone (iPhone 5, iPhone 4S), iPod Gerät und Apple TV für Spaß leicht importieren können.

Schlüsselfunktionen

1 Jegliches Videoformat in MOV umwandeln

* Video in MOV konvertieren

Super MOV Konverter integriert einen inneren Kern und konvertiert hochauflösende M2TS, TS Video und andere allgemeine Video wie MP4, AVI, WMV, MKV, FLV, WMV, DivX, XviD in MOV Video. Sie können Audiospuren von jeglichem Video leicht extrahieren und dann sie in MP3, WAV, WMA, M4A, OGG usw. Audioformat umwandeln.

* Apple Gerät und Player unterstützen

Sie können MOV-Datei auf QuickTime, iPad (iPad 4, iPad mini), iPhone (iPhone 5, iPhone 4S), iPod nano, iPod touch und Apple TV nach Wusch sehen.

2 Ausgabe Videoeffekt anpassen

* Video einfach bearbeiten

Super MOV Konverter ermöglicht es Benutzern, die Werte von Video Helligkeit, Kontrast, Sättigung, Farbton und Lautstärke einzustellen. Sie können auch Videolänge schneinden, Video-Bildschirmgröße justieren, Text oder Bild Wasserzeichen in Video hinzufügen, mehrere Videoclips in eine vollständige Datei zusammenfügen.

* Ausgabe Parameter anpassen

Um perfekten Videoeffekt zu erhalten stehen mehrere Parameter wie Video Encoder, Auflösung, Frame Rate, Bitrate, Seitenverhältnis und Audio Encoder, Bitrate, Kanäle und Abtastrate zur Verfügung.

3 Vorschau, Schnappschuss und automatische Aktualisierung

* Vorschau und Schnappschuss machen

Super MOV Konverter ermöglicht es Benutzern, das angepasste Video oder Quellvideo im voraus zu sehen. Sie können Lieblingsszene gefangennehmen und speichern.

* Automatisches Upgrade

Sobald Ihr Rechner mit Internet verbindet haben, sucht der MOV Konverter automatisch nach Updates.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ausgerechnet: iPhone 5s Preise im weltweiten Vergleich

Seit Mitte September ist das iPhone 5s in insgesamt 47 Ländern verfügbar. Wie stark die Preise dabei von Land zu Land variieren, zeigt eine interaktive Grafik der Website “mobileunlocked” und berücksichtigt dabei erstmals auch die Steuern sowie das Bruttoinlandsprodukt, um sich ein Bild über den Wohlstand des Landes zu machen. Die Geräte-Kosten beziehen sich jeweils auf das 16 GB iPhone.

Absolut gesehen liegt die USA vorne, in der das iPhone 649 Dollar kostet. Deutschland ordnet sich mit umgerechnet 945 Dollar eher im mittleren Segment der Liste ein. Schlecht davon kommen die Türkei und Jordanien, in denen die Käufer für das Apple Smartphone am meisten blechen müssen.

Bezogen auf das BIP ergibt sich jedoch eine andere Konstellation. Denn hier wird auch der Wohlstand des Landes einberechnet. So sehen sich Katar, Luxemburg und Singapur in dieser Liste noch vor der USA. Auch Deutschland kommt bei dieser Verhältnismäßigkeit besser davon, als bei den absoluten Zahlen. Für viele Einwohner Indiens und Vietnams ist das iPhone dagegen kaum bezahlbar.

Die Studie und die Karte lässt sich hier einsehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Single der Woche: «Wonderfall» von Alex Price

Als neue «Single der Woche» wurde im Schweizer iTunes Store «Wonderfall » von «Alex Price» ausgewählt.

Als «Single der Woche» kann der Song kostenlos geladen werden. Das aktuelle Album «Juice (Bonus Track Version)» kann für CHF 14.— erworben werden.

Kleiner Tipp: Wer über diesen Link im iTunes Store einkauft, unterstützt damit macprime.ch! Der Preis für euch bleibt gleich – wir erhalten von Apple 4% Provision!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zwei neue Bundle-Angebote mit Mac-Software

In Vorbereitung auf den Black Friday verkaufen zwei Anbieter Mac-Software zum Paket-Preis. Darin finden sich Programme wie Parallels Desktop, iStat Menus, CleanMyMac und das Spiel Star Wars: Knights of the Old Republic.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Cloud Player jetzt auch bei uns für Mac

Bisher musstet Ihr Euch hierzulande noch ohne die Cloud-Player-App für OS X durchschlagen – jetzt bringt sie Amazon aber auch hierher.

Die Mac-App war bisher ja nur in den USA erhältlich, hat es aber nun auch nach Deutschland geschafft. Die App lässt Euch auf Amazon erworbene Musik ohne den Cloud-Player streamen. Zusätzlich dazu, kann die App aber auch Eure iTunes-Mediathek scannen und die Musik daraus abspielen.

cloud player os x

Damit Ihr auch ohne Internet-Zugriff Eure Songs hören könnt, dürft Ihr diese auch herunterladen. Wollt Ihr nicht nur bei Amazon gekaufte Titel in der Cloud haben, könnt Ihr auch andere Musikstücke einfach hochladen. Auch über die iOS-App dürft Ihr auf Eure Songs zugreifen. Den Cloud-Player für OS X könnt Ihr bei Amazon direkt herunterladen.

Amazon Cloud Player Amazon Cloud Player
(364)
Gratis (uni, 11 MB)

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

E-Mail Accounts auch ohne Info-Tab mit iPad & Co. synchronisieren

kontakteÜber die schleichende Einführung des iCloud-Zwangs haben wir bereits vor der Mavericks Veröffentlichung informiert. Inzwischen sind die frühen Fundstücke aus den ersten Versionen des aktuellen Mac-Betriebssystems in Stein gemeißelt. Unter OS X 10.9 verzichtet iTunes auf den bislang verfügbaren Info-Tab und gestattet den lokalen Abgleich von Notizen, Kontakten und E-Mail Accounts nicht mehr.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple testet 4,9-Zoll-Bildschirm beim iPhone 6

Nicht wenige Analysten sind der Meinung, dass Apple bei der nächsten iPhone-Generation auf ein größeres Display setzen wird. Ein paar Wochen nach dem Launch der beiden aktuellsten Modelle erreichen uns in diesem Zusammenhang nun neue Gerüchte aus Fernost. Diese besagen, dass der IT-Konzern aus Cupertino aktuell ein 4,9-Zoll großes Display testet, das möglicherweise beim iPhone 6 zum Einsatz kommen könnte.

iPhone 6 Display

Die Webseite C Technology, die in der Vergangenheit des Öfteren fehlerhafte Prognosen veröffentlichte, berichtet genau von diesen Spekulationen und bezieht sich dabei auf die Aussagen des Analysten Ming-Chi Kuo. Dieser behauptet, dass Apple derzeit ein knapp 5-Zoll großes Display testen würde. Eine maximale Bildschirmdiagonale in Höhe von 5-Zoll soll das Panel jedoch nicht überschreiten, wie es weiterhin heißt. Aller Voraussicht nach wird eine solche Größe sowieso nicht beim iPhone von Apple zu erwarten sein, denn sonst wäre die zuhauf beschriebene Bedienung mit nur einer Hand kaum zu realisieren.

Weitere Gerüchte rund um das iPhone 6

In dieser Woche haben wir zudem einige weitere Spekulationen rund um das nächste iPhone veröffentlicht. Dabei drehte es sich unter anderem um höhere Verkaufspreise beim iPhone 6. Natürlich sind dies zum aktuellen Zeitpunkt jedoch nur Gerüchte ohne handfeste Belege, sodass Ihr noch nicht fest mit einem teuren und größeren iPhone 6 rechnen solltet, das wohl im September oder Oktober 2014 auf den Markt kommen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iDIOTS – Sind Apple User Idioten, die jedes neue iPhone kaufen? [VIDEO+UMFRAGE]

455453233_1280

Lieblings Klischee von der Konkurrenz oder von Apple Gegner ist meist, dass jeder Apple User bzw. Fan nach einem Apple Produkt Release brave zum Apple Store dackelt und sich das neue iPhone oder iPad kauft und damit im Ende sowieso das Gleiche bekommt. Folgendes Video hat sich mit diesem Thema auf satirische Art beschäftig – also nicht zu ernst nehmen.

Stimmt das nun aber wirklich?

Ohne Frage – nach einem Produkt-Release lässt Apple oft über die Nacht gigantische Menschen Schlangen vor den Stores entstehen. Viele Kunden, beispielsweise des iPhone 5s, hatten bereits auch das iPhone 5 in Verwendung. Doch auf alle Kunden kann man das unmöglich umlegen. Daher interessiert uns mal von euch…Wie oft wechselt ihr auf die neuste Generation? Beantwortet die Umfrage und schreibt gerne eure Meinung dazu in die Kommentare.

Note: There is a poll embedded within this post, please visit the site to participate in this post’s poll.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

3D Brick Breaker Revolution

Räume Ziegel ab und genieße ein einzigartiges Spiel, welches Spaß im Vergleich zu jedem anderen Spiel des Genres völlig neu definiert!

Lass dich von der fantastischen 3D-Grafik, unendlich vielen Levels, irren Power-Ups, geheimen Bonuslevels, epischen Kämpfen gegen Endgegner und vielem mehr überwältigen! Drei tolle Spielmodi bieten grenzenlosen Spaß: Revolution, Klassisch und Zeitangriff! Sammle über 20 einzigartige Power-Ups, unter anderem Atombomben, Magnete, Raketen, Eisbälle und Feuerbälle! Sieh deinem Punktestand beim Steigen zu, während du versuchst, die Ziegel in diesem innovativen Spiel abzuräumen. Räume noch heute deinen ersten Ziegel ab, um die Revolution zu starten!

FEATURES
•Drei Spielmodi:
(1)Revolutionsmodus – Überlebe so lange wie möglich, spiele unendlich viele Levels und kämpfe gegen mächtige Endgegner
(2)Klassischer Modus – Meistere 99 Levels und besiege den finalen Endgegner
(3)Zeitangriff – Versuche, im Kampf gegen die Zeit so hoch wie möglich zu kommen
•Mehr Levels, Ziegelarten, Endgegner-Kämpfe, Spielmodi und Power-Ups als jemals zuvor
•Der völlig neue Revolutionsmodus bietet einen unendlichen Turm voller Ziegel, Endgegner, geheimen Bonuslevels und vielem mehr
•Über 20 tolle Power-Ups wie Laser, Atombombe, Spiegel und Farbbombe
•Intuitive Steuerung – Berühre den Touchscreen oder gleite mit den Fingern leicht über ihn, um Ziegel zu zerstören
•Verfolge deinen Fortschritt in Echtzeit und erhalte bis zu 30 Titel für bestandene Herausforderungen
•Tolle Musik und Soundeffekte

MEHRWERT in der VOLLVERSION
Lade dir die kostenpflichtige Version herunter! Sie bietet dir noch mehr Spielmodi, Levels, Power-Ups und spezielle Freischaltungen für fast endlosen Spielspaß! Genieße das komplette Spiel!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Angehört: iTunes Radio - Apples neuer Streamingdienst

Streamingplattformen für Musik gibt es inzwischen viele. Neben dem durchaus sehr beliebten Spotify tummeln sich auf dem deutschen Markt noch Anbieter wie beispielsweise simfy oder der von ProsiebenSat1 ins Leben gerufene Dienst Ampaya. Dabei verfolgen die Meisten das gleiche Konzept – grundsätzlich gibt es den Dienst umsonst, das Hörvergnügen wird allerdings durch Werbung unterbrochen und der Funktionsumfang ist bestenfalls als rudimentär zu bezeichnen. Will man alle Funktionen werbefrei nutzen, wird man meist monatlich zur Kasse gebeten. In Anbetracht der Anzahl der verfügbarer Songs, sind rund 10 Euro im Monat für eine Musik-Flatrate trotzdem nicht zu viel verlangt.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nanologue: Steinberg veröffentlicht kostenlosen Software-Synthesizer für das iPad

Nicht nur für Alleinunterhalter. Steinberg – bekannt für innovative Produkte für Musiker und Produzenten – hat einen kostenlosen Software Synthesizer für das iPad vorgestellt. Die iOS App „Nanologue“ ist ein virtuell-analoger Synthesizer. Nanologue heißt die neueste iOS App für iPad der Steinberg Media Technologies. Ein virtuell-analoger Synthesizer für monophone Leads und Bässe, der auf einer ebenfalls neuen VST SDK Version für die Entwicklung von iOS Apps basiert.Der Synthesizer kann als Stand-Alone iPad-Instrument oder in Verbindung mit einer Inter-App Audio kompatiblen iOS Host … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Synium veröffentlicht Wohnungsplaner MyFourWalls in Version 1.0

Synium Software, unter anderem Betreiber von MacTechNews.de, hat den Wohnungs- und Einrichtungsplaner MyFourWalls nach längerer Betaphase in Version 1.0 veröffentlicht. Egal ob neue oder bestehende Wohnung, MyFourWalls hilft bei Auswahl und Anordnung der Inneneinrichtung. Der virtuelle 3D-Rundgang ermöglicht es dann, bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen durch die umdekorierte Wohnung zu la ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

US-Patentamt bestätigt Zweifel an Apples Pinch-to-Zoom-Patent

Klicken Sie auf die Grafik für eine grössere Ansicht

Name:	Samsung_Apple.jpg
Hits:	1416
Grösse:	176.2 KB
ID:	142870 Dass Apple und Samsung im stetigen Streit um Patente ist, hat sich in der Vergangenheit mehrfach gezeigt. Zuletzt hatte man dem koreanischen Hersteller fehlenden Kooperationswillen vorgeworfen (wir berichteten). In einem aktuellen Prozess geht es um Apples Pinch-to-Zoom-Patent. Dieses soll Samsung mehrfach verletzt haben. Das US-Patentamt hat nun weiterhin Zweifel an der Gültigkeit von Apples Patent geäussert. Wie aus den am Mittwoch veröffentlichten Unterlagen des US Patent and Trademark Office (PTO) hervor geht, habe Samsung daher nun mit einem Eilantrag eine vorübergehende Aussetzung des Prozesses beantragt. Das von Apple angegebene Schutzrecht spiele eine zentrale Rolle bei den Neuverhandlungen.
Prüfung seit Mai 2013 in Gang
Das zuständige Amt prüft schon seit Mai 2012 die Ansprüche aus dem Patent 7.844.915. Ende Oktober hatte Apple eine Stellungnahme zu den Fragen der Behörde übermittelt, sodass der Prozess erneut in Schwung geriet. Wie man aus den veröffentlichten Unterlagen entnehmen kann, konnten Apples Argumente aus der Stellungnahme das Patentamt jedoch nicht überzeugen. So ist der Schutzantrag nun nicht vollkommen ungültig, der US Konzern muss allerdings weitere Informationen und Argumente liefern, um die Gültigkeit vor dem Patentamt zu belegen.

In Samsungs Antrag heisst es wiederum, dass die Entscheidung des PTO "das gesamte Jury-Urteil [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dokumente mit Quick Look in anderen Apps öffnen

Wenn Bilder, Texte, PDF-Dokumente und andere unterstützte Formate durch drücken der Leertaste in Quick Look geöffnet werden, können diese mit einem Klick auf die „Öffnen mit ...“-Schaltfläche oben rechts direkt mit ihrer Standard-Anwendung geöffnet werden. Doch auch andere Apps können direkt aus Quick Look heraus aufgerufen werden.Wird beispielsweise ein Bild oder eine PDF-Datei geöffnet, wird OS X in den meisten Fällen anbieten, die Datei aus Quick Look heraus mit Vorschau.app zu öffnen. Doch je nachdem, was Sie mit der Datei vorhaben, kann auch ein anderes Programm bevorzugt werden.Um … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steam Punks: Action-Plattformer der alten Schule


Wer Klassiker wie Mega Man X (AppStore) , das übrigens gerade reduziert ist, und Co mag, der sollte einen Blick auf das heute von Monster Robot Studios im AppStore veröffentlichte Steam Punks (AppStore) werfen. Denn der Entwickler gibt ganz offen zu, dass man sich bei der Entwicklung des Action-Plattformers an Genregrößen aus der Zeit von Super Nintendo und Co hat inspirieren lassen. Ob die 38 Megabyte große und 1,79€ teure Universal-App da mithalten kann, haben wir uns angeschaut.

Ein Professor hat eine Wundermaschine erfunden, die alle Energieprobleme einer Stadt lösen kann. Doch auf dem Transport mit dem Zug wird diese von der bösen Bowler Gang gestohlen. Nun ist es weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Prinzessin Lillifee lernt Buchstaben, Zahlen und Englisch: Drei neue Kinder-Apps

Mit drei neuen Apps von Prinzessin Lillifee lassen sich in unterschiedlichen Bereichen auf spielerische Art und Weise Lernerfolge erzielen.

Prinzessin LillifeeEs scheint ganz so zu sein als hätte Prinzessin Lillifee sich entschieden, den Kids beim Lernen helfen zu wollen. Denn es sind gleich drei Lern-Apps von Prinzessin Lillifee erschienen, die auf unterschiedliche Schwerpunkte wert legen. “Prinzessin Lillifee – Erste Buchstaben” (App Store-Link) soll Kindern den Bereich des Alphabets näher bringen. “Prinzessin Lillifee – Erste Zahlen” (App Store-Link) bringt die Kinder in Kontakt mit ersten Rechenaufgaben. Da in der Grundschule auch bereits der Englischunterricht startet kann man sein Kind mit “Prinzessin Lillifee – Erstes Englisch” (App Store-Link) ein wenig darauf vorbereiten.

Alle Apps kosten jeweils nur 89 Cent und stehen als nur als iPhone-Version zur Verfügung. Da es bereits einige Apps im Bereich Zahlen und Buchstaben gibt, wollen wir uns die App “Prinzessin Lillifee – Erstes Englisch” mal etwas genauer ansehen. Nach dem ersten Start der App wird man von Prinzessin Lillifee und dem Drachenmädchen Mira begrüßt. In der App wird sehr viel gesprochen und ausführlich erklärt, was man genau machen muss. Die Liebe zum Details erkennt besonders daran, dass selbst die Lippen von Prinzessin Lillifee animiert sind, wenn diese spricht.

Alle Übungen sind immer in drei Schwierigkeitsstufen unterteilt. Zu Anfang sind immer nur die leichten Level verfügbar. Die späteren Level werden erst nach einem gewissen Erfolg verfügbar gemacht. Insgesamt gibt es fünf unterschiedliche Art von Spielen. Alle Spiele werden ausführlich auf deutsch erklärt bevor es an die englischen Begriffe geht. Grundsätzlich handeln die englischen Begriffe von Zahlen, Farben und alltäglichen Gegenständen. Die Spiele basieren auf bereits bekannten Spielen wie Ausmalen oder Memory, so dass Kinder diese schnell verstehen können.

Die Animation und Grafiken in Prinzessin Lillifee sind wirklich sehr gelungen. Ebenso ist der Sound passend gestaltet. Wie es sich für eine Kinder-App gehört findet man weder In-App-Käufe noch Werbung. Lediglich im Hauptmenü gibt es einen Bereich für Eltern, der separat geschützt, wo auf die anderen Apps des Entwicklers hingewiesen wird. Die Apps von Prinzessin Lillifee machen einen sehr guten Eindruck und sind ihren Preis wert. Schade ist einzig, dass die Apps nicht als Universal-App zur Verfügung stehen, da die Kids auf einem iPad sicherlich noch mehr Spaß hätten.

Der Artikel Prinzessin Lillifee lernt Buchstaben, Zahlen und Englisch: Drei neue Kinder-Apps erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Fabrik: Foxconn investiert 40 Mio. Dollar in USA

Apples langjähriger Produktionspartner Foxconn investiert nun 40 Millionen Dollar in eine neue Fabrik und Forschung.

30 Millionen Dollar gehen in eine neue Produktionsstätte in Harrisburg, Pennsylvania. Dort sollen weiterhin Teile für (Apple-)Mobiltelefone hergestellt werden. Die restlichen 10 Millionen gehen in die Forschung an der dortigen Universität. Diese Investitionen sollen etwa 500 neue Arbeitsplätze schaffen. Bereits letztes Jahr wurde vermutet, dass Foxconn nach Amerika expandieren möchte. Eine Produktion in den USA liegt ja im Trend – siehe MacPro.

mac-pro2

(via AppleInsider)

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Cloud Player für Mac nun in Deutschland, Österreich und der Schweiz verfügbar

Lange hat es gedauert, nun ist es soweit. Der Amazon Cloud Player für Mac (und PC) ist ab sofort in Deutschland, Österreich und der Schweiz verfügbar. Nachdem der Amazon Online-Speicher für Musik zunächst nur in den USA verfügbar war, ist er jetzt auch in unseren heimischen Gefilden nutzbar.

amazon_cloud_player

Wie Amazon kurz vor dem Wochenende bekannt gegeben hat, lässt sich der Amazon Cloud Player für den Mac nun auch hierzulande nutzen. Einfach und schnell könnt ihr eure gesamte Musikbibliothek auf dem Computer verwalten (online und offline). Genau wie bei iTunes Match wird neue Musik auf eurem Rechner von Cloud Player erkannt und der Bibliothek hinzugefügt.

Natürlich könnt ihr über die Software auch aus über 28 Millionen Songs im MP3-Shop von Amazon auswählen und diese kaufen. Auch AutoRip ist mit an Bord. Dank AutoRip wird Kunden beim Kauf einer CD oder Schallplatte auf Amazon.de automatisch die kostenlose MP3-Version des Albums zur Cloud Player-Bibliothek hinzugefügt. Darüberhinaus bietet die Software viele weitere Möglichkeiten.

Alle weiteren Informationen zum Amazon Cloud Player findet ihr hier.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Painting With Tito

Mögen Sie Malerei und Färbung ? Sie sind jemand, der Zeit mit Zeichnen verbringt ? Na, dann haben Sie Glück , weil Tito wird Sie überraschen. Wenn Sie malen wollen , Farbe und Spaß , nicht verpassen Malen mit Tito .

Mit bis zu 50 Zeichnungen , haben stundenlang Spaß für Kinder garantiert , und für die nicht so klein, weil wir alle wie die Malerei und Farbgebung .

Eine magische technische Display mit 3D-Animation für einen neuen Charakter in einer Reihe von Spielen . Eine verbesserte Färbetechnik , mit der Sie malen mit unterschiedlichen Dichten von Bürsten und automatische Abfüllanlage , mit erstaunlicher Geschwindigkeit .

Nicht für andere Spiele zu regeln, und eine Chance zu geben für Malen mit Tito . Zeichnungen mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden . Wir haben für Sie spezielle Zeichnungen für das Lernen Feinmotorik bei Kindern , die Verwaltung ihrer Finger auf den Bildschirm , und vieles mehr. Etwas, das entwickelt und übt , um mehr junge Kinder. Und denken Sie daran , Sie können es kostenlos ausprobieren !

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Life of iPad – Die Welt der unbegrenzten Möglichkeiten

Nach dem epochalen “Bleistift” Clip legt Apple nun nach und präsentiert einen neuen Werbespot um die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten seiner iPads zu verdeutlichen. Insbesondere das neue iPad Air und iPad mini mit Retina Display erfreuen sich riesiger Beliebtheit und in dem Werbeclip Life of iPad wird gezeigt, dass die überragenden Tablets sowohl in schwindelerregenden Höhen, als auch [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Janus Notizen für Mac und iPhone: Quelloffen, kostenlos und Datenschutz-Konform

janus-featureJanus Notes, ein Opensource-Projekt für Mac und iOS, dessen Quellcode hier eingesehen und nach Belieben verändert werden kann, macht einen interessanten Eindruck. Die kostenlose Notiz-Applikationen, legt ein besonderes Augenmerk auf aktiven Datenschutz, telefoniert nicht nach Hause, verschlüsselt eure eilig notierten Texte und bietet sich als Kombi-Lösung für [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

#284 inateck USB 3.0 zu SATA Docking Station Review

Den vollständigen Artikel mit allen Inhalten findest du auf iDomiX unter #284 inateck USB 3.0 zu SATA Docking Station Review

284-satadock

Die inateck FDU3V-1E USB3.0 zu SATA Dock … Continue reading

Ein Artikel von Dominik Bamberger | iDomiX - Tutorials on Demand

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Black-Friday-Bundle von StackSocial mit Star Wars, iStat Menus, DiskAid und 8 weiteren Mac-Apps

Zum traditionellen Start in die Weihnachtssaison darf der Black Friday Sale in den USA nicht fehlen. Schon jetzt starten einige Unternehmen mit ihren Angeboten, so auch StackSocial. Über die Software-Bundle von StackSocial hatten wir schon einige Male berichtet, und auch das neuste Black-Friday-Angebot* ist einen Blick wert.Im Bundle gibt es die elf Apps zum Preis von 49,99 US-Dollar, also umgerechnet etwa 37 Euro für alle Apps im Download. Der Normalpreis der Software liegt zusammen bei über 400 US-Dollar, der Rabatt damit bei rund 90 Prozent. Ein Schnäppchen ist bei StackSocial also … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SkyDrive für iOS jetzt mit automatischem Bilder-Upload

Über den so genannten Fotostream lassen sich iPhone-Fotos via iCloud schnell und komfortabel auch auf anderen Computern und Geräten nutzen. Eine ähnliche Funktion bietet Microsoft für SkyDrive-Nutzer an. Was bislang nur unter Windows Phone funktionierte, gibt es nun auch für die iOS-Version von SkyDrive. Auf Wunsch werden in der neuen Version alle Fotos automatisch hochgeladen und auf diese We ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Clumsy Ninja: Die erste App mit einem Video-Trailer-Feature im App Store

Die Spiele-App Clumsy Ninja ist ab sofort international im App Store verfügbar und stürmt derzeit die Charts der einzelnen Länder. Passend zum tollen Spielprinzip bewirbt Apples App Store-Redaktion dieses Spiels bereits als exklusiven Tipp. Erstmals ist auf der entsprechenden Seite im App Store nun auch ein Video-Trailer eingebunden, der die Features von Clumsy Ninja darstellt.

Clumsy Ninja

Clumsy Ninja ist eine Gratis-App für iPhone, iPad und den iPod touch, in der Ihr einen kleinen Ninja mithilfe von Touch-Gesten aktiv beeinflusst und diverse Quests erfüllen müsst. In der Apfelnews-Redaktion wird die App bereits exzessiv getestet und aktuell sind wir bereits sehr von den witzigen und putzigen Gesten beeindruckt.

Hier geht es zum Download der App Clumsy Ninja im App Store

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tower Bloxx Deluxe 3D

Tower Bloxx ist ein preisgekröntes und süchtig machendes Spiel mit mehr als 4 Millionen Spielern auf Facebook und anderen Plattformen.

Greife in diesem verrückten Wolkenkratzerbauspiel, in dem deine Reflexe und deine strategischen Fähigkeiten gefordert sind, nach den Sternen! Tauche in das 3D-Erlebnis ein und errichte im Stadtbaumodus eine florierende Metropole mit drei unterschiedlichen Vierteln. Genieße 70 Levels und baue vier verschiedene Arten von Türmen. Trete im Party-Mehrspielermodus gegen deine Freunde an oder baue im Schnellen Spiel so hoch wie möglich! Errichte jetzt einen ganzen Stadtblock! Sieh zu, wie deine Einwohnerzahl steigt, während du versuchst, in dieser großartigen Simulation die Blöcke zu platzieren.

FEATURES DER VOLLVERSION
•4 tolle Spielmodi mit hohem Wiederspielwert:
(1)Party-Mehrspielermodus
(2)Schnelles Spiel
(3)Zeitangriff
(4)Stadtbaumodus mit 3 einzigartigen Vierteln
•Spiele im Party-Mehrspielermodus simultan gegen deine Freunde
•Tolle 3D-Grafik mit Videosequenzen
•Intuitive Steuerung – Berühre den Touchscreen oder gleite mit den Fingern leicht über ihn, um die Stockwerke zu platzieren
•Vergleiche deinen gebauten Turm mit den berühmtesten Gebäuden der Welt
•Verfolge deinen Fortschritt und deine Leistung
•Tolle Musik und Soundeffekte

PREISGEKRÖNTES SPIELERLEBNIS
•Meffy Award für bestes Handyspiel
•Mobies Award für bestes Rätselspiel
•IGN Winner für die größte Überraschung
•PocketGamer-Rezension: 9 von 10!

ZUSÄTZLICHER KOSTENLOSER SPAß
Es gibt von jedem DChoc-Spiel eine Gratisversion: Crazy Penguin Catapult, Chocolate Shop Frenzy, Diamond Islands und 3D Brick Breaker Revolution.

MEHRWERT in der VOLLVERSION
Lade dir die kostenpflichtige Version herunter! Sie bietet dir noch mehr Spielmodi, Levels, Power-Ups und speziellen Freischaltungen für fast endlosen Spielspaß! Genieße das komplette Spiel!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac-Software für Dokumentenscanner ScanSnap SV600

Der Dokumentenscanner ScanSnap SV600 lässt sich ab sofort auch mit dem Mac nutzen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Updates: iWork Apps und Dropbox

iOS App Store Icon Update

Heute Nacht aktualisierte Apple die eigenen iWork Apps für iOS als auch OS X.

Pages Pages
Preis: 8,99 €
Numbers Numbers
Preis: 8,99 €
Keynote Keynote
Preis: 8,99 €

Pages und Numbers erhalten nur Stabilitätsverbesserungen sowie Problemkorrekturen, Keynote hingegen bringt in Version 2.0.1 darüber hinaus auch noch neue Übergänge (Blenden, Farbflächen, Konfetti, Fallen, Perspektive, Drehpunkt und Rauschen) sowie neue Animationen (Blenden, Hineinfliegen, Hinausfliegen, Kreisförmig, Drehpunkt, Skalieren (groß) und Rauschen). Auch die Mac Versionen der iWork Suite wurden aktualisiert.

Pages Pages
Preis: 17,99 €
Numbers Numbers
Preis: 17,99 €
Keynote Keynote
Preis: 17,99 €

 Keynote erhält die gleiche Neuerungen wie die iOS Version, in Numbers  ist es möglich die Symbolleiste mit den wichtigsten Werkzeugen anzupassen. Außerdem wird die Fenstergröße und -position beim Sichern beibehalten zusätzlich kann man auch noch die Anzeigegröße in den Einstellungen festlegen. Pages erlaubt nun auch das Anpassen der Symbolleiste, zudem sind Hilfslinien in der Objektmitte und an den Objektgrenzen standardmäßig aktiv.

Neben aktualisierten iWork Applikationen, trudelte diese Nacht auch noch ein iOS 7 Update für Dropbox ein. In den Release Notes heißt es:

• Schöne neue Designs für iOS 7
• Gestrafftes iPad-Erlebnis: Durch Tippen auf Dateien und Fotos zum Vollbildschirm wechseln
• Verbesserungen bei Freigabe und Export machen es leichter denn je, Dateien an deine Lieblingsapps zu schicken
• Mit AirDrop-Support kannst du Links und Dateien im Handumdrehen senden
• Videos problemlos in deiner Bibliothek speichern
• Geschwindigkeit! Schneller starten, Fotos laden und Videos abspielen
• Die häufigsten Absturzursachen wurden beseitigt
• Fehler, der HTML als Text wiedergab, wurde beseitigt 
• Jede Menge Aktualisierungen zum Anzeigen von PDFs

Dropbox Dropbox
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verteilt zweite OS X 10.9.1 Beta sowie neue Safari-6.1.1-Beta

Apple hat registrierten Entwicklern in der Nacht auf heute eine zweite Vorabversion von OS X 10.9.1 zum Download freigegeben. Das Build mit der Kennung «13B35» beinhaltet insbesondere Verbesserungen bei der Mail-App. Beispielsweise wird eine Fehlfunktion behoben, die insbesondere Nutzer mit benutzerdefinierten Einstellungen in Gmail betraf. Des Weiteren wird ein Fehler beseitigt, der das Einfügen von Kontakt-Gruppen in Mail verhindert. Obwohl Apple bereits ein erstes Update für die Mail-App zum Download bereitgestellt hat, scheinen die Probleme noch nicht vollständig beseitigt worden zu sein.
Apple hat mit dem neusten Update auch einen Fehler im Zusammenhang mit VoiceOver behoben. Künftig sollen auch die «Shared Links» von Safari periodisch aktualisiert werden, wenn sie in der Sidebar von Safari geöffnet sind. Zudem wird die Kompatibilität der VPN-Server in OS X Server verbessert.

Die detaillierte Beschreibung der Verbesserungen könnte darauf hindeuten, dass das Update bald der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird. Entwickler, die die erste Vorabversion von OS X 10.9.1 testen, können das Update direkt über den Mac App Store herunterladen. Die Software ist zudem im «Developer Center» verfügbar.

Erst in der letzten Woche hat Apple die erste Vorabversion von OS X 10.9.1 veröffentlicht. Die Entwickler sollten sich bei der ersten Beta-Version auf die Mail-App, die Treiber der Grafikkarte sowie die VoiceOver-Funktionen konzentrieren.

Apple hat zeitgleich eine zweite Vorabversion von Safari 6.1.1 für OS X Lion und Mountain Lion verteilt. Das Update kann über das «Developer Center» heruntergeladen werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung muss $ 290 Mio. an Apple zahlen!

Samsung-vs-Apple-BT

Nachdem wir gestern schon die Quick-News veröffentlich hatten, folgt nun die Hintergrund Info.

Samsung wurde gestern Abend von einem kalifornischen Gericht zu einer saftigen Geldstrafe in Höhe von 290 Millionen Dollar verurteilt.

Die Geschworenen sprachen Apple eine Schadenersatz von knapp 290 Millionen $ zu. Sie sollten einen neuen Betrag bestimmen, nachdem Richterin Lucy Koh über 400 Mio. Dollar von dem ursprünglichen Milliarden-Schadenersatz wegen Fehlern der ersten Geschworenen gestrichen hatte.

Dieses Urteil liegt einer Klage aus dem Jahr 2011 zu Grunde. Diese Klage legte den Grundstein zu den weltweiten Patentkriegen. Obwohl die von der Klage betroffenen Produkte keine Rolle mehr am Markt spielen, geht es doch um sehr viel Geld.

Nächstes Jahr soll eine weitere Klage gestartet werden, die dann neuere Produkte wie das iPhone 5 und das Samsung Galaxy S3 untersucht.

Bildquelle

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

China Mobil: iPhone geht wahrscheinlich am 18. Dezember an den Start

Apple News Österreich Mac Deutschland China Apple

Jetzt dürfte es wohl wirklich fast fix sein, dass Apple den größten Netzbetreiber der Welt unter Vertrag bekommen hat. Laut neuesten Informationen, die direkt aus dem Land der Mitte stammen, dürfte der Verkaufsstart am 18. Dezember so gut wie sicher sein. Somit darf damit gerechnet werden, dass Apple ausreichend iPhones vorproduziert hat, um dem großen Ansturm gerecht zu werden. Analysten gehen davon aus, dass Apple in den ersten Tagen 5-10 Millionen Geräte an den Mann oder an die Frau bringen kann. Dadurch dürften auch die Verkaufszahlen von Apple im laufenden Quartal deutlich besser ausfallen.

China wird der größte Markt werden
Zwar hat Apple hier noch keinen großen Marktanteil, dennoch könnte rein von den Verkaufszahlen her, der chinesische Markt der wichtigste Markt für Apple werden. Das Potential ist hier noch fast unangetastet und es wird erwartet, dass Apple in den nächsten Jahren bis zu 50 Millionen Geräte verkaufen könnte. Fraglich ist noch, wie das iPhone 5C in China performen wird und welche Verkaufszahlen darüber erreicht werden können. Bekanntlich ist China ja eher offen für günstigere Geräte. Wir sind gespannt, wie Apple den großen Deal bekanntgeben wird und welche Hoffnung das Unternehmen in den Markt setzt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Super Video Converter

Super Video Converter kann jegliche Videodatei in populäre Video Formate wie MP4, MKV, DivX, RMVB, MOV, M4V, AVI, FLV, WebM, WMV, usw. konvertieren. Außerdem ist er in der Lage, Audiodatei von Videos zu extrahieren und sie in MP3, MP2, M4A, AAC, AIFF, WMA, WAV etc. umzuwandeln. Dann können Sie die konvertierte Videos auf tragbare Geräte frei genießen.

Haupteigenschaften:
1. Mehrere Videoformate unterstützen
* Video/Audio in andere beliebte Video/Audioformate konvertieren
Super Video Converter ist dazu fähig, Videoformat in MP4, MKV, MTS, TS, M2TS, usw. zu konvertieren. Er unterstützt auch die Umwandelung von Video nach Audioformat einschließlich MP3, AIFF, AAC, AC3, WMA, usw.
* Genießen Sie Videos auf Ihren beliebigen tragbaren Geräten
Mit Super Video Converter können Sie die konvertierte Videos auf Apple TV, iPad (iPad 4, iPad mini), iPhone (iPhone 5), iPod (iPod touch), Xbox 360, PS3, PSP, etc. sehen.

2. Video Effekt personalisieren
* Video Effekt bearbeiten
Video Effekt inkl. Helligkeit, Kontrast, Farbton und Sättigung sind nach Ihrem Bedarf zu ändern.
* Videolänge schneiden
Sie können beliebig erwünschte Abschnitte in Videos abschneiden und unerwünschte Segment entfernen.
* Video-Bildschirmgröße zu zuschneiden
Dieser Video Converter ermöglicht es Ihnen, Video-Bildschirmgröße zu zuschneiden, damit Sie die schwarze Rände entfernen, sowie Seitenverhältnis und Zoom-Modus justieren können.
* Wasserzeichen hinzufügen.
Mit dem Werkzeug können Sie ein Textelement oder ein Bild als Wasserzeichen ins Video hinzufügen.

3. Ausgabe Videodatei einstellen
* Audiospur und Untertitel auswählen
Audiospur und Untertitel von der Quelldatei lassen sich vor der Konvertierung auswählen.
* Ausgabe Videoeffekt verbessern
Super Video Converter hilft Ihnen, Ausgabe Parameter inkl. Video-Auflösung, Video Bitrate, Framerate, Video Encoder, Seitenverhältnis und Audio Kanäle, Abtastrate, Audio Encoder, Audio Bitrate einzustellen.

4. Bequeme Operationen
* Vorschau
Anhand des eingebauten Fensters können Sie das Quell- und Ausgabevideo vorschauen.
* Schnelle Geschwindigkeit und benutzerfreundlich
Super Video Converter bildet ordentliche Schnittstelle, die Ihnen helfen, das Programm einfach zu bedienen. Der Umwandlungsprozess lässt sich mit fortgeschrittener Beschleunigungstechnologie in kurzer Zeit beenden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das iPad im Alltag: Apple-Sonderseite zum Video

leberZur Präsentation es iPad Air (und im Beiwohnen eines sichtlich stolzen Tim Cook) erstmals ausgestrahlt, hat Apple dem iPad Werbevideo “Life on iPad” jetzt eine eigene Sonderseite spendiert, die die sechs im Video demonstrierten Alltags-Szenen jetzt um die passenden Hintergrundgeschichten, Bilder und Fallbeschreibungen ergänzt. Apples [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 22. November (9 News)

Kurz vor dem Wochenende gibt es in unserem News-Ticker noch einmal die volle Ladung Informationen.

+++ 14:20 Uhr – iPhone: Tipps & Tricks +++
Vor ein paar Wochen bereits in den USA gestartet, jetzt auch auf Deutsch verfügbar: Tipps und Tricks rund um das iPhone direkt von Apple selbst. Sind Hinweise dabei, die ihr bisher noch nicht kanntet?

+++ 11:45 Uhr – iPod touch: Kracher-Angebot +++
Jetzt schnell sein und bei Interesse sofort zuschlagen. Arktis hat wieder ein paar iPod touch zum absoluten Bestpreis auf Lager, zum Beispiel die Variante mit 32 GB für nur 149 Euro. Bei Apple zahlt man für das gleiche Modell 319 Euro.

+++ 11:10 Uhr – Amazon: Cloud Player in Deutschland +++
Der Amazon Cloud Player lässt sich jetzt auch in “D-A-CH” auf PC und Mac laden. Mit der Anwendung können PC- und Mac-Nutzer einfach und schnell ihre gesamte Musikbibliothek auf dem Computer verwalten – online und offline. Außerdem können über die Anwendung Einkäufe bequem im Amazon MP3-Shop getätigt werden.

+++ 9:00 Uhr – Dealbunny: Gewinnspiel ausgelost +++
Wir haben das Dealbunny-Gewinnspiel ausgelost. Wer einen der Gutscheine im Gesamtwert von 400 Euro abgeräumt hat, könnt ihr ab sofort hier nachlesen.

+++ 7:45 Uhr – Mavericks: Neuer Build für Entwickler +++
Apple hat eine neue Beta für sein Mac-Betriebssystem verteilt und erstmal genaue Änderungen angegeben. Unter anderem kümmert sich Apple um die Mail-App und hat hier die Zuverlässigkeit im Umgang mit intelligenten Postfächern oder die Suchfunktion verbessert.

+++ 7:40 Uhr – Apple: Das Leben mit dem iPad +++
Zumindest auf der amerikanischen Webseite hat Apple eine neue Sonderseite gestartet: Das Leben mit dem iPad. Das Thema ist bereits von der Keynote bekannt, nun kann man sich noch einmal selbst durch die Infos klicken.

+++ 7:35 Uhr – App Store: Videos für Apps +++
Ein gutes Zeichen für Entwickler? Zumindest bei der Neuerscheinung Clumsy Ninja kann man sich direkt im App Store ein Vorschauvideo ansehen. Auch wenn technisch noch nicht alles rund läuft, ist das ein guter Schritt. Im Google Play Store für Android gibt es dieses Feature übrigens schon länger.

+++ 7:30 Uhr – Gameloft: Updates für Gamecontroller +++
Gameloft will einige seiner Spiele mit den neuen iOS-Gamecontrollern kompatibel machen. Asphalt 8 funktioniert nur mit dem Logitech-Controller, Dungeon Hunter 4 und Gangstar Vegas dagegen auch mit dem MOGA-Controller.

+++ 7:25 Uhr – Apple: AirPort Extreme aktualisiert +++
Apple hat seine Router mit einer neuen Firmware ausgestattet. Modelle, die den Standard 802.11ac unterstützen, sollen jetzt zuverlässiger laufen. Auch Probleme mit angeschlossenen USB-Festplatten wurden behoben.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 22. November (9 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Photoshop? Retina iPad mini mit Touch ID im “Foto”

Wir wären da mal ganz vorsichtig: Ein angeblich echtes Foto zeigt ein Retina iPad mini mit Touch ID.

Bisher ist Touch ID bekanntlich nur im iPhone 5S als Premium-Feature verbaut. Die Kollegen von nowwherelse.fr zeigen nun den Schnappschuss, der auf ein Retina iPad mini mit Fingerabdruck-Sensor verweisen soll. Nicht falsch verstehen: Nach und nach könnte Apple in weiteren Geräte-Generationen durchaus auch Touch ID verbauen. Doch diese Aufnahme klingt für uns nun doch eher nach Photoshop…

Glaubt Ihr an ein Retina iPad mini mit Touch ID in 2014?

Retina iPad mini Touch ID nowherelse.fr

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazons Cloud-Player-App für OS X nun auch hierzulande erhältlich

Nachdem Amazon bereits vergangene Woche in den USA eine Cloud-Player-App für OS X und Windows veröffentlicht hat, ist diese nun auch hierzulande erhältlich. Den Download finden Kunden nach der Anmeldung in der Web-Version des Cloud Players. Mit der Mac-Version vervollständigt Amazon die bisherigen Möglichkeiten zu Cloud-Wiedergabe, wobei der Cloud Player nicht nur den Direktzugriff auf die Mus ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mittelmäßiges Rennspiel "F1™ Challenge" zum ersten Mal auf 0,89€ reduziert


The Codemasters haben aktuell zum ersten Mal seit dem Release Anfang Oktober diesen Jahres den Preis für ihr Rennspiel F1™ Challenge (AppStore) gesenkt. Statt der bis heute durchgehend veranschlagten 2,69€ zahlt ihr im Moment nur kleine 0,89€ für den 228 Megabyte großen Download.

Ob ihr das Spiel zu diesem Preis laden möchtet oder nicht, bleibt natürlich euch überlassen. Im AppStore kommt das offizielle Formel-1-Spiel auf lediglich 2,5 Sterne. Die Bewertungen schwanken aber sehr stark zwischen vollen fünf und nur einem Stern.

Auch wir sind uns etwas uneinig, wie ihr in unserer App-Vorstellung nachlesen könnt. Im Spiel müssen mehr als 90 Herausforderungen bewältigt werden, wobei nicht jede ein normales Rennen ist, sondern auch andere Modi und Aufgabenstellungen beinhalten. Dank offiziell weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DeinAdvent – Ein Adventskalender zum selbst gestallten

Wer hat sich früher nicht jeden Morgen auf ein neues Türchen in seinem Adventskalender gefreut? Heute schauen wir uns eine App an, die es ermöglicht diese Freude ganz nach dem weihnachtlichen Gedanken zu verschenken. Die Gratis-App DeinAdvent von der Deutschen Telekom bietet hierfür einen Baukasten für die Erstellung eines Adventskalender an. Ob das Ergebnis den Beschenkten eine Freude bereitet oder eher noch mal überdenken lässt, ob ein iPhone 5s unter dem Weihnachtsbaum vielleicht doch zu viel ist, erfahrt ihr in unserer App-Vorstellung.

DeinAdvent 1

Nach dem ersten Start von DeinAdvent lädt die App zuerst alle Offline-Daten herunter. Die Daten benötigen zwar zusätzlichen Speicher, ermöglichen jedoch ein schnelles Arbeiten, auch wenn kein WLAN oder ein mobiles Netzwerk zur Verfügung steht. Die geladenen Daten nehmen ca. 120 MB in Anspruch. Ein Kalender soll natürlich gut aussehen. Das äußerliche Erscheinungsbild kann anhand von vier ansprechenden Vorlagen bestimmt werden. Das Befüllen der einzelnen Felder sorgt für die inneren Werte und ist komfortabel umgesetzt. Durch Anwählen eines Kalender-Tages, wird ein Inhalt individuell hinzugefügt. Was hinter dem Tag steckt kann aus einer umfangreichen Sammlung von Videos und kleinen Spielen ausgewählt werden. Besonders lustig werden die Animationen, wenn man diese mit eigenen Bildern oder Videos verfeinert.

Als kleines Highlight sei der persönliche prominente Gruß erwähnt. Wenn Karl Lagerfeld oder Otto jemanden mit Vornamen begrüßen und ein Gedicht vortragen, sollte dies das eine oder andere Lächeln hervorzaubern. Die Wahl der Vornamen sind natürlich beschränkt und die Audio-Einspielungen von einem Stimmenimitator eingesprochen, dem Spaß trügt dies jedoch nicht. Falls der Wunschname nicht angeboten wird, grüßt Udo Lindenberg auch gerne die beste Freundin.

DeinAdvent 2

Der Advent naht mit großen Schritten, sollten die 24 Türchen nicht rechtzeitig fertig werden, hilft eine Autofill Funktion und der Adventskalender ist komplett. Ist der Kalender bereit verschenkt zu werden, wird er auf einem Server hochgeladen. Anschließend muss lediglich ein Link zu der Datei verschickt werden. Da keine Webseite mit dem Kalender erstellt wird, benötigt der Empfänger ebenfalls die DeinAdvent App. Ein Link zu der erhältlichen iOS und Android App wird jedoch mit der versendeten eMail beigefügt.

Auch nach dem verschicken des Kalenders können noch Änderungen an den Inhalten vorgenommen werden. Die neuen Daten werden einfach bei dem Online-Kalender aktualisiert. Durch diese Möglichkeit lassen sich Fotos und Videos einbinden, die es bei dem Erhalt des Kalenders noch nicht gab, was für die eine oder andere Überraschung bei dem Türchenöffner sorgen könnte.

Die App DeinAdvent ist eine sehr schöne Möglichkeit einen Adventskalender zu erstellen und zu verschenken. Die einfache Bedienung und die vielen Möglichkeiten erschaffen ein witziges und persönliches Geschenk. Einzig der einmalige Download der 120 MB Zusatzdaten kann je nach Verbindung etwas Zeit in Anspruch nehmen. Danach ist die App jedoch schnell in der Bedienung und auch offline verfügbar. DeinAdvent ist kostenlos im App Store erhältlich und mit iPhone, iPad, sowie iPod touch ab iOS 6.0 oder neuer kompatibel.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Cloud Player für PC und Mac nun auch in Deutschland verfügbar

Der seit Mai bereits in den USA verfügbare Cloud Player für den PC ist nun auch hierzulande verfügbar und arbeitet mit den hieisgen Amazon-Konten zusammen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steam Punks: Mega Man lebt – und wie! [VIDEO]

Falls Ihr früher gern Mega Man gespielt habt, wird Euch die App Steam Punks vermutlich sehr gut gefallen.

Das Universal-Game erinnert an gute alte Spiele-Zeiten. Eure Aufgabe: Ihr durchlauft diverse Level und holt eine wichtige Erfindung zurück, die gestohlen wurde. Also macht Ihr Euch mit der Pistole in der Hand auf, um die Gegner zu zerstören und das Spiel abzuschließen. Zwischen den Jump’n-Run-Leveln warten aber auch Rollenspiel-Elemente.

Steam Punks Screen1

Steam Punks Screen2

Mit gesammelten Münzen könnt Ihr Euch auch bessere Ausrüstung zulegen oder sie upgraden. Zusätzliche Münzen lassen sich In-App besorgen. Die Waffen wechselt Ihr je nach Bedarf in den Leveln. Natürlich könnt Ihr nicht nur Schaden austeilen, sondern müsst auch darauf achten, nicht zu viel einzustecken. Wenn Ihr ins Gras beißt, müsst Ihr das Level wiederholen. Aber selbst das macht aufgrund der witzigen Animationen Spaß. Ein Klasse-Comeback von Mega Man – im frischen Gewand. (ab iPhone 4, ab iOS 5.0, englisch)

Steam Punks Steam Punks
Keine Bewertungen
1,79 € (uni, 36 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Magic Mouse Replika

iGadget-Tipp: Magic Mouse Replika ab 35.49 € inkl. Versand (aus USA)

Günstige Alternative zu Apples Magic Mouse.

Ebenfalls mit Multi Touch und inklusive USB-Empfänger.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Dropbox im iOS-7-Kleid

Der Cloud-Dienst hat die Bedienoberfläche der iPhone- wie iPad-App an iOS 7 angepasst – und setzt die Betriebssystemversion nun voraus. Die App unterstützt AirDrop, um Dateien und Links direkt von Gerät zu Gerät auszutauschen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cool Hotels America

Cool Hotels America bietet eine feine und bewusst überschaubar gehaltene Auswahl von Hotels in Nord- Mittel- und Südamerika. Adressen, die seit vielen Jahren gleichbleibend gut sind, haben hier genau so ihren Platz wie erfrischende Newcomer – egal ob sie bekannt oder versteckt sind, luxuriös oder preiswert, avantgardistisch gestaltet oder urig.

Cool Hotels America führt zu Tips, wie man sie sich von Freunden und Insidern wünscht und stellt Orte vor, die zu den persönlichen Favoriten der vielen Mitarbeiter gehören.

Die Zusammenstellung wendet sich an Menschen, die keine Lust haben, etwas Passendes aus Hunderten oder Tausenden von Listen herauszusuchen oder sich durch einen Wust widersprüchlicher Bewertungen zu arbeiten.

Deshalb legt Cool Hotels America auch großen Wert auf die optische Darstellung. Ein Bild sagt schließlich mehr als tausend Worte. Neben den wichtigsten Informationen wie Adresse, Website, Telefonnummer sowie Routenplanung, gibt es natürlich trotzdem auch erläuternde Worte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dropbox-App an iOS 7 angepasst

Der iOS-Client für den Internet-Speicherdienst Dropbox ist in der Version 3.0 erschienen. Zu den Neuerungen gehören ein an das iOS 7 angepasstes Oberflächendesign, AirDrop-Unterstützung, Verbesserungen für Freigabe und Export, Leistungs- und Stabilitätsoptimierungen und verbesserte PDF-Darstellung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Lesetipp] Samsung Galaxy: Die 25 coolsten Geheimtipps für das Smartphone

Egal ob Ihr versteckte Telefon-Informationen am Galaxy enthüllen, erweiterte Funktionen über die Home-Taste aufrufen oder zwei Apps auf dem Display gleichzeitig angezeigt haben möchtet - im Laufe der Woche zeigen wir Euch jeden Tag fünf clevere Geheimtipps für Euer Samsung-Smartphone, die Euch nicht nur den Alltag erheblich erleichtern werden, sondern wirklich jeder kennen sollte. Es lohnt sich dranzubleiben!Kamera-App: Starten vom Galaxy-Lockscreen ausOft kommt unerwartet ein Motiv vor die Smartphone-Kamera und man will keine Zeit verlieren. Daher ist es gut, wenn sich die Kamera-App … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad mini 3: Prototyp mit Touch-ID gesichtet?

Viele iPad-Fans wurden enttäuscht, als Apple seiner neuen Tablet-Reihe keine Touch-ID spendiert hat, wie es im aktuellen iPhone 5s verbaut ist. Auch die Frage, warum die Cupertiner es nicht getan haben, steht mehr oder weniger immer noch im Raum. Genau so, wie die Frage, ob der Fingerabdrucksensor überhaupt noch Einzug in die iPads erhält. Wenn jeder mal darüber nachdenkt, wie häufig am Tag er sein iPad entsperrt und wie oft sein iPhone, der könnte schnell nach dem Sinn einer solchen Technologie im Tablet-Bereich suchen. Praktisch ist es allemal, aber nötig eher nicht. Aber für alle, die doch noch Hoffnung haben, gibt es eine vermeintlich gute Nachricht.

Dem französischen Blog nowhereelse.fr wurde nun, von einer bislang unbekannten Quelle, ein vermeintliches Foto der dritten iPad mini Generation zugespielt. Darauf zu sehen ist der Fotograf – wahrscheinlich aus asiatischen Zuliefererkreisen – und der neue Home-Button samt Touch-ID. Der äußere Rahmen des Knopfes lässt auf eine Gold-Varianten des iPad mini schließen.

Die Echtheit dieses Fotos ist allerdings zweifelhaft, da es relativ simpel wäre, mittels Fotobearbeitung einen neuen Home-Button auf ein iPad mini zu zaubern. Zudem gab es zuvor keinen Kontakt mit dieser Quelle, was ebenfalls unglaubwürdig erscheint.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Let Me Loose: Gelungene Casual-Kost von Chillingo spielt mit der Schwerkraft

Auch in dieser Woche hat der Spiele-Publisher Chillingo wieder neues Futter in den App Store gebracht: Let Me Loose.

Let Me Loose_5Let Me Loose_3Let Me Loose_4Let Me Loose_1

Let Me Loose (App Store-Link) ist eine neues Casual-Game, das für 89 Cent auf iPhone und iPad geladen werden kann. Wir haben schon einige Level in der Universal-App absolviert und sind der Meinung, dass es zwar nicht ganz an Klassiker wie Cut the Rope herankommt, aber dennoch gute Unterhaltung bietet, die den Preis rechtfertigt. In Let Me Loose kommt es vor allem auf ein gutes Verständnis der Schwerkraft an.

In dem 80 Level umfassenden Spiel muss man einen kleinen runden Freund zum Ausgang des Levels bringen, wobei der Weg natürlich versperrt ist. In den einzelnen Leveln kann man allerdings zahlreiche Objekte bewegen und zudem iPhone oder iPad neigen, um mit der Spielfigur ans Ziel zu gelangen. Hüten sollte man sich dabei natürlich vor den integrierten Gefahren, die den kleinen Helden sofort zerstören können.

Bei Let Me Loose handelt es sich also um einen kleinen Physik-Puzzler, bei dem vor allem die Schwerkraft gut umgesetzt wurde. Das merkt man vor allem in den späteren Welten, wenn man zum Beispiel auf Ventilatoren trifft und von diesen durch das Level geweht wird. Im Verlauf des Spiels wird durch immer wieder neue Objekte für genügend Abwechslung gesorgt.

In Sachen In-App-Käufe hat Chillingo bei Let Me Loose wieder einen vernünftigen Weg gewählt. Geld ausgeben muss man nur, wenn man ein Level nicht lösen kann und Hilfe benötigt. Dann nämlich kann man die komplette Welt fluten und mit dem kleinen Freund frei durch die Gegend schwimmen, ohne von der Schwerkraft abhängig zu sein. Wirklich nötig ist das natürlich nicht, viel lieber knobelt man selbst und löst die Level auf eigene Faust.

Der Casual-Spiele mag, wird von Let Me Loose sicher nicht enttäuscht, wobei wir natürlich hoffen, dass bei Erfolg der App weitere Levelpakete nachgereicht werden. Vor dem Download legen wir euch noch den kurzen Trailer des Spiels ans Herz.

Trailer: Let Me Loose

Der Artikel Let Me Loose: Gelungene Casual-Kost von Chillingo spielt mit der Schwerkraft erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Haunted 3D Rollercoaster Rush

Erlebe in Haunted 3D Rollercoaster Rush gruselige Achterbahnfahrten mit Spukschlössern, bösen Kürbissen und vielem mehr! Spiele 40 aufregende, actiongeladene 3D-Achterbahnstrecken und genieße wilde Abfahrten und irre Loopings. Bewältige die riesigen Steigungen und führe weite Sprünge aus, um Auszeichnungen wie „Ultraschnell“ oder „Megagravitation“ zu erhalten! Je schneller du fährst, desto zufriedener sind deine Fahrgäste und umso mehr Punkte erhältst du, doch Vorsicht – schon ein winziger Fahrfehler kann deinen Zug aus der Bahn werfen!

FEATURES DER VOLLVERSION:
•Zwei irre Spiele in einem:
(1)Karriere – Spiele 40 verschiedene Strecken voller Loopings, Sprüngen und Unterwasserfahrten und bewältige die steilsten Abfahrten und höchsten Steigungen, die es jemals in einem Achterbahnspiel von DChoc gab!
(2) Rennmodus: Versuche, auf allen 40 Achterbahnen den gruseligen Geisterzug zu schlagen
•Nur ab OS 3.0: – Synchroner Mehrspielermodus über Bluetooth mit 10 verschiedenen Levels. Du kannst deinen Gegner in Echtzeit als Geisterzug auf deiner Strecke sehen!
•Meisterhaft gestaltete Strecken und physikalisch korrektes Verhalten des Zuges
•Führe tollkühne Stunts aus, um mehr Punkte und Auszeichnungen wie „Ultraschnell“, „Astronaut“ und viele mehr zu erhalten!
•Einzigartige Steuerung auf iPhone und iPod Touch – Der Spieler kann den Beschleunigungssensor zum Steuern des Zuges verwenden, indem das Gerät einfach geneigt wird, um zu beschleunigen und zu bremsen
•Atemberaubende 3D-Grafik
•Tolle Musik, die deinen Adrenalinspiegel noch weiter erhöhen wird!

BRAUCHST DU HILFE BEIM MEHRSPIELERMODUS? Du musst Bluetooth einschalten, bevor du das Spiel startest. Die Einstellung zum Aktivieren von Bluetooth findest du unter Einstellungen > Allgemein > Bluetooth > Ein

DU BIST DIR IMMER NOCH UNSICHER? Dann probiere einfach die Gratisversion aus!

NOCH MEHR KOSTENLOSEN SPASS GIBTS IM APPLE APP STORE
Für jedes DChoc-Spiel gibt es eine Gratisversion: Crazy Penguin Catapult, Chocolate Shop Frenzy, Diamond Islands, 3D Tower Bloxx Deluxe, Mini Golf 99 Holes Theme Park, Pictoplay Plus, Kamikaze Robots, Tornado Mania!, Pyramid Bloxx, Johnny Crash, 24 Special Ops, Stunt Car Racing 99 Tracks, Brain Tester 24 Pack, 20Q™ Mind Reader, Jungle Bloxx, Brick Breaker Revolution, California Gold Rush, Crazy Monkey Spin, und 3D Brick Breaker Revolution.

Du findest unsere klassischen, hosentaschengerechten Spiele für iPhone und iPod Touch in vielen verschiedenen Kategorien wie Arcade, Action, Adventure, Puzzle, Simulation, Strategie, Sport, Rennen und mehr!

DIE VOLLVERSION – EIN SUPER ANGEBOT
Lade dir die kostenpflichtige Version herunter und erhalte unbegrenzten Wiederspielwert mit noch mehr Spielmodi, Levels, Power-Ups und speziellen Freischaltungen. Hol dir das ganze Spielerlebnis!

DC IM NETZ FINDEN
Du findest uns ganz schnell, wenn du auf Facebook, MySpace, YouTube oder Twitter einfach „DChoc“ eingibst. Bleibe auf dem Laufenden und sieh dir die neuesten Spiele, Spieltipps und Videos von Digital Chocolate an!

Alle oben genannten Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Updates für iWork

Apple hat Updates für die iWork-Programme Pages, Numbers und Keynote veröffentlicht. Pages 5.0.1, Numbers 3.0.1 und Keynote 6.0.1 bieten Stabilitätsverbesserungen und Fehlerkorrekturen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SnapNDrag Pro · Screenshot-Verwaltung · Free

Bildschirmfoto 2013 11 22 um 13 23 24

Kurztipp: Nettes, kleines Screenshot-Tool für OS X. Nur heute kostenlos im Mac AppStore.

SnapNDrag Pro (AppStore Link) SnapNDrag Pro
Hersteller: Jay Teo
Freigabe: 4+
Preis: 0,89 € Download
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Über 30 iPhone Tipps für Einsteiger: Apples iPhone-Tricks auf Deutsch

iPhone5s-tippsSiri die Aussprache beibringen Wenn Siri einen Namen falsch ausspricht, sag einfach „das sprichst du falsch aus“. Siri fragt nach der korrekten Aussprache und schlägt dann drei verschiedene Aussprachevarianten vor, von denen du eine auswählen kannst. Diesen und mehr als 30 andere Einsteiger-Tipps hat Apple [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple vs. Samsung: Schadenersatz um 290 Millionen US-Dollar erhöht

In den letzten Wochen lief in den USA das zweite Verfahren in dem Rechtsstreit zwischen Samsung und Apple. Gestern fällt die Jury ein Urteil. Statt den ehemals 450 Millionen Dollar, die Richterin Lucy Koh letztes Jahr aus der Schadenersatzsumme evakuiert hat, muss Samsung nun 290 Millionen US-Dollar zahlen. Damit liegt die Höhe des Schadensersatzes, den Apple zugesprochen bekommen hat, bei insgesamt 929 Millionen US-Dollar.

Warum überhaupt ein zweites Verfahren?

Im August letzten Jahres fiel eine Jury unter der Aufsicht von Richterin Lucy Koh ein aufsehenerregendes Urteil, das Apple insgesamt knapp über eine Milliarde Dollar zusprach. Die Jury war überzeugt davon, dass Samsung mit diversen Geräten Patente von Apple verletzt hat.

Diese Summe wurde im Nachgang des Verfahrens dann um knapp 450 Millionen Dollar gekürzt. Der Grund dafür war, dass für 14 der in Frage stehenden Samsung-Produkte der Schadensersatz falsch berechnet wurde.

Das bedeutete aber nicht, dass diese Summe einfach verschwand. Vielmehr musste der Schadenersatz in einem weiteren Verfahren neu festgesetzt werden. Samsung versuchte, diese Gelegenheit zu nutzen, um eine erneute Festsetzung des gesamten Schadensersatzes zu erreichen, aber Richterin Loh entschied, dass es nur um die 450 Millionen Dollar gehen sollte. Und genau dieses Verfahren endete gestern mit dem Urteilsspruch der Jury.

Insgesamt 929 Millionen Dollar Schadensersatz

290 456 793 US-Dollar. Das ist die genaue Summe, die die Jury Apple gestern zusprach. Insgesamt muss Samsung nun also 929 Millionen Dollar an Apple zahlen. Davon kommen 639 Millionen aus dem Verfahren vom letzten Jahr und 290 Millionen Dollar aus dem gestrigen Urteil. Apple hatte ursprünglich 380 Millionen Dollar verlangt und erhält somit nun 76 Prozent der eigentlichen Forderung.
In der folgenden Übersicht kann man die neu festgesetzten Summen nach Geräten aufgeschlüsselt sehen:

Schadenersatz Apple Samsung Retrial

Enttäuschung für Samsung

Samsung war vehement gegen das Urteil aus dem letzten Jahr vorgegangen, und man kann davon ausgehen, dass das Unternehmen auf mehr Erfolg spekuliert hatte. Die ursprüngliche Schadensersatzsumme wurde nun letztlich lediglich um 10 Prozent gesenkt.

Hinzu kommt, dass Samsung nun schlechte Chancen in einem Berufungsverfahren hat. Denn nun haben zwei Jurys voneinander unabhängig entschieden, dass Samsungs Patentverletzungen zu erheblichem Schaden bei Apple geführt haben.

Entsprechend zurückhalten fiel auch die Presseerklärung Samsungs zu dem Urteil aus: “We are disappointed by today’s decision, which is based in large part on a patent that the U.S. Patent and Trademark Office has recently deemed invalid. While we move forward with our post-trial motions and appeals, we will continue to innovate with groundbreaking technologies and great products that are loved by our many customers all around the world.

In dem Statement suggeriert Samsung, dass das sogenannte “Pinch to Zoom” Patent für ungültig erklärt wurde. Dies ist nicht richtig, tatsächlich befindet sich das Patent in einem Untersuchungsprozess, der noch mehrere Jahre andauern könnte. Tatsächlich ist noch nicht mal die erste Stufe der Untersuchung abgeschlossen.

Apple äußerte sich zu dem Urteil wie folgt: “For Apple, this case has always been about more than patents and money. It has been about innovation and the hard work that goes into inventing products that people love. While it’s impossible to put a price tag on those values, we are grateful to the jury for showing Samsung that copying has a cost.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Clumsy Ninja: Apple zeigt App-Highlights nun auch mit Video

Schon sehr lange besteht bei App-Entwicklern der Wunsch, neben Screenshots auch ein Video im App Store zu hinterlegen, um die Funktionsweise von Apps besser erklären zu können. Zumindest bei den ausgesuchten App-Highlights hat Apple die Abneigung gegen Videos abgelegt und erlaubt hier auch einen Video-Trailer. Den Anfang macht das Spiel Clumsy Ninja, das bereits bei der Vorstellung des iPhone ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Numerity: neues Zahlen-Puzzle des "Blueprint 3D"-Entwicklers trainiert Kopfrechnen, Konzentration und Gedächtnis


Zedarus Entertainment, der Entwickler des 2011 von FDG Entertainment veröffentlichten Puzzle-Hits Blueprint 3D ( AppStore ) , hat vor wenigen Stunden sein neues Werk Numerity ( AppStore ) im AppStore veröffentlicht. Die nur gut 40 Megabyte große Universal-App kann aktuell zum Einführungspreis mit 50% Rabatt geladen werden und kostet so nur 0,89€. Später (wann wissen wir leider nicht) wird der Preis dann auf 1,79€ steigen.

Das Prinzip von Numerity ( weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SRF lanciert den Teletext-Nachfolger bei SRF 1 und 2

Das Schweizer Fernsehen SRF nimmt ab dem 4. Dezember HbbTV — den Nachfolger des Teletextes — in Betrieb. Unter dem Titel «SRF+» wird das Unternehmen auf den Sendern SRF 1 HD und SRF zwei HD den Zuschauern den neuen Standard für Hybrid-TV anbieten. Mit der Einführung von HbbTV wird der Teletext aber nicht ersetzt. Weil das TV-Gerät für den Empfang von HbbTV spezielle Anforderungen erfüllen muss, werden sicherlich noch einige Jahre vergehen, bis der Teletext vollständig durch HbbTV abgelöst werden kann. Ältere Fernseher mit einem HDMI-Anschluss können mit einer Settop-Box nachgerüstet werden.

Anstelle der verpixelten Darstellung des Teletextes können mit HbbTV beispielsweise Foto oder Grafiken angezeigt werden. Die Wetterprognosen zum Beispiel werden so künftig grafisch dargestellt. Zudem ist es möglich, direkt vom Fernseher aus Multimediainhalte aus dem Internet abzurufen und diese mit den TV-Inhalten zu verknüpfen. Beispielsweise bietet das ZDF bereits heute Zugriff auf die hauseigene Mediathek. Auch das SRF wird eine Verbindung mit dem SRF-Player anbieten. Dank dieser Verbindung können Nutzer in Zukunft direkt vom Fernseher aus auf bereits ausgestrahlte Sendungen zugreifen. Notwendig für die Nutzung von HbbTV ist neben einem TV-Anschluss auch eine bestehende Internetverbindung. Nur so können die über das TV-Signal verbreiteten Links geöffnet werden. Zudem muss das TV-Gerät mit HbbTV kompatibel sein.

Von Beginn an werden «UPC Cablecom» sowie einige andere Kabelnetzbetreiber die neue Technologie unterstützen. HbbTV ist ebenfalls verfügbar, wenn man seine TV-Inhalte über einen Satellit empfängt. Noch nicht verfügbar ist HbbTV für diejenigen Zuschauer, die ihre Inhalte über Swisscom TV oder Sunrise TV konsumieren. Beide Unternehmen prüfen derzeit, wie HbbTV in Zukunft integriert werden kann.

Bereits seit dem Frühling ist HbbTV auf den Westschweizer Sendern RTS verfügbar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 22.11.13

Produktivität

Clean Calendar Clean Calendar
Preis: Kostenlos
Dash - for Google Analytics Dash - for Google Analytics
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

Police Sirens! Police Sirens!
Preis: Kostenlos

Foto & Video

Reflection Pics HD Reflection Pics HD
Preis: Kostenlos
Focality! all inclusive Focality! all inclusive
Preis: 1,79 €
Blux Camera Pro Blux Camera Pro
Preis: Kostenlos
Blux Camera for iPad Blux Camera for iPad
Preis: Kostenlos

Bildung

Mirai Japanese Mirai Japanese
Preis: Kostenlos

wpid-wpid-Bildschirmfoto2013-11-22um09.58.00-2013-11-22-13-00-2013-11-22-13-00.jpg

Navigation

Altimeter GPS PRO Altimeter GPS PRO
Preis: Kostenlos

Soziale Netze

Tweepr Tweepr
Preis: Kostenlos

Wallpaper

Spiele

Top Gear: Stunt School HD
Preis: Kostenlos
Best Quiz Best Quiz
Preis: Kostenlos
Mr. Ball Mr. Ball
Preis: Kostenlos
Legend of Equip Pants Legend of Equip Pants
Preis: Kostenlos
Mystic Fish Puzzle GameBox Mystic Fish Puzzle GameBox
Preis: Kostenlos
Charge The Zombie HD Charge The Zombie HD
Preis: Kostenlos
PinGoal-HD PinGoal-HD
Preis: Kostenlos
Space Inversion Puzzle Space Inversion Puzzle
Preis: 0,89 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

VoiceOver-Unterstützung für Cyberduck

Der kostenlose Dateitransfermanager Cyberduck ist in der Version 4.4.2 (53,8 MB, mehrsprachig) erschienen. Diese führt Unterstützung für VoiceOver ein – der Screenreader lässt sich nach Angaben des Entwicklers David Kocher nun im Hauptfenster nutzen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zweiter Apple Store in Köln in der Schildergasse?

Dieses Gerücht ist nicht wirklich neu. Noch bevor der erste Apple Store im Rhein Center in Weiden eröffnete, tauchten Gerüchte auf, dass Apple mitten in der Kölner Innenstadt ein Domizil bezieht. Wie sich schlussendlich herausstellte, zog Apple erstmal in ein Einkaufszentrum etwas außerhalb. Nun gibt es weitere Hinweise darauf, dass Apple auf kurz oder lang in die Schildergasse zieht.

pohland_koeln

Wenn man sich in der Kölner Innenstadt ein wenig auskennt und sich für ein Gebäude entscheiden müsste, in das Apple einzieht, so fällt die Entscheidung nach einer kurzen Überlegungsphase auf die Schildergasse 1, in der zur Zeit noch der Herrenausstatter Pohland beheimatet ist. Irgendwie passt die Lage und auch das Gebäude an sich bestens zu Apple.

Wie die Kölnische Rundschau berichtet, wird der Herrenausstatter Pohland seine Räumlichkeiten an der Wegkreuzung Hohe Straße / Schildergasse Ende Januar 2014 verlassen. Dies heizt die Gerüchte abermals an, dass Apple die Nachfolge an dieser Örtlichkeit antreten wird. Pohland sucht nun in der Innentstadt ein neues Domizil, da der bisherige Mietvertrag an der Schildergasse 1 nicht verlängert wurde.

Wird die viertgrößte Stadt in Deutschland genau wie in Hamburg und München einen zweiten Apple Store erhalten? Auch zu Berlin gibt es Gerüchte, dass dort ein zweiter Apple Store eröffnen wird. (Danke Nadine und Emma)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Touchgrind Skate 2 [VIDEO]

Touchgrind war ein Riesen-Hit. Jetzt ist endlich der Nachfolger da: Touchgrind Skate 2, unsere App des Tages. 

Das Universal-Game für flinke Finger, mit denen Ihr das Skateboard steuert, bringt drei verschiedene Level mit, in denen Ihr herumdüst. Auch vier Spielmodi sind mit dabei. Im Training dürft Ihr Euch noch frei bewegen und ohne Druck alles durchprobieren. Habt Ihr die Steuerung verinnerlicht, locken spannende Wettkämpfe, in denen Ihr in 100 Sekunden möglichst viele Punkte sammeln müsst.

Touchgrind Skate 2 Screen1

Touchgrind Skate 2 Screen2

Schneidet Ihr gut ab, schaltet Ihr neue Boards, Sticker und Herausforderungen frei. Am Ende einer Runde dürft Ihr ein automatisch aufgenommenes Video teilen oder es auf YouTube hochladen. Besitzt Ihr ein iPhone 5S lassen die Grafiken sogar in OpenGL ES 3.0 genießen. Aber auch auf älteren Geräten sind Grafik und Physik top. Teil 2 von Touchgrind Skate hat wie Teil 1 das Zeug zum Kult.(ab iPhone 4, ab iOS 6.0, deutsch)

Touchgrind Skate 2 Touchgrind Skate 2
(14)
4,49 € (uni, 79 MB)
Touchgrind Touchgrind
(4962)
4,49 € (iPhone, 27 MB)
Touchgrind HD Touchgrind HD
(92)
6,99 € (iPad, 9.4 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple stellt Firmware-Updates für AirPort Extreme und Time Capsule bereit

Für die im Sommer veröffentlichten AirPort Extreme und Time Capsule mit 802.11ac-Support hat Apple ein Firmware-Update herausgegeben. Die Aktualisierung behebt Fehler, die in Verbindung mit angeschlossenen USB-Festplatten auftraten und weitere Probleme, die zum Ausfall des Wlan führen konnten.Das Firmware-Update mit der Versionsnummer 7.7.2 steht ab sofort für die beiden im Juni rundum erneuerten AirPort Extreme und Time Capsule bereit. Nutzer können die Aktualisierung über das AirPort-Dienstprogramm am Mac oder mit Hilfe der iOS-App zur Konfiguration der Netzwerke installieren.Das … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schildergasse: Zweiter Apple Store in Köln?

duesseldorfEinen Tag nach den Spekulationen des Stadt-Portals koeln.de, hängt sich nun auch der Kölner Stadtanzeiger am Auszug des Herrenausstatters “Pohland” aus seinem Haus in der Schildergasse auf und prognostiziert einen zweiten Apple Store in der einwohnerstärksten Stadt des Landes Nordrhein-Westfalen. Apple könnte sich, so die derzeit gehandelten [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für Keynote, Numbers und Pages für OS X bringt Custom Toolbars zurück

iWork
Apple hat Updates für seine Produktiv-Apps aus der iWork-Suite, Keynote, Numbers und Pages für OS X veröffentlicht. Diese kleineren Aktualisierungen bringen unter anderem die Custom Toolbars zurück. Apple hatte im Zuge der Veröffentlichung seines neuen OS X 10.9 Mavericks alle seine iWork-Apps aktualisiert. Beim Wechsel auf 64 Bit fielen anfangs einige Funktionen weg, von denen nun aber welche wieder zurückkehren. Keynote wurde von Apple auf Version 6.0.1 geupdated. Nutzer können (...). Weiterlesen!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dropbox App erstrahlt im neuen iOS 7 Look

Dropbox für iPhone, iPad und iPod Touch unterstützt in der neusten 3.0 Version nun auch den iOS 7 Look. Das Design der Dropbox Anwendung ist flacher, einfacher und für viele Nutzer nun noch schöner. Die Bedienstruktur wurde weitestgehend beibehalten, dennoch kommen mit dem iOS 7 Update so manche kleinere Neuerungen noch mit an Bord.

Dropbox 3.0

Neuerungen im Überblick

• Schöne neue Designs für iOS 7
• Gestrafftes iPad-Erlebnis: Durch Tippen auf Dateien und Fotos zum Vollbildschirm wechseln
• Verbesserungen bei Freigabe und Export machen es leichter denn je, Dateien an deine Lieblingsapps zu schicken
• Mit AirDrop-Support kannst du Links und Dateien im Handumdrehen senden
• Videos problemlos in deiner Bibliothek speichern
• Geschwindigkeit! Schneller starten, Fotos laden und Videos abspielen
• Die häufigsten Absturzursachen wurden beseitigt
• Fehler, der HTML als Text wiedergab, wurde beseitigt
• Jede Menge Aktualisierungen zum Anzeigen von PDFs

Eine Neuerung ist beispielsweise, dass man Bilder fortan mit nur noch einem Tab im Vollbildmodus betrachten kann. Zudem setzt der Designer Tim Van Damme auf ein angepasstes Dropdown-Menü. Wer Dropbox nutzt, der sollte das Update zeitnah durchführen.

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad mini Retina-Wartezeiten verschlechtern sich immer weiter

iPad Air

Apple hat das Problem rund um das iPad mini Retina doch nicht so einfach in den Griff bekommen, wir erwartet. Auf der Webseite von Apple liegt die Wartezeit im Moment bei ca. 14 Tagen und hat sich damit nicht großartig verändert. Blickt man hingegen zu den unterschiedlichen Netzbetreibern, oder Retail-Sellern sieht die Situation schon anders aus. Laut AT&T liegt die Wartezeit hier bei ca. 6 Wochen! Blickt man zu andern Anbietern, liegen die Wartezeiten hier auch sehr hoch und man kann teilweise in diesem Jahr nicht mehr mit einer Lieferung rechnen. Somit dürfte klar sein, dass Apple einen Großteil der produzierten Geräte für sich selbst verwendet und nur einen kleinen Teil an die anderen Anbieter herausgibt.

Situation entspannt sich Ende des Jahres
Geht man von Analysten und verschiedenen Beobachtern aus, ist damit rechnen, dass das iPad mini Retina voraussichtlich erst Anfang des Jahres 2014 in ausreichender Stückzahl produziert werden kann. Damit kann Apple wahrscheinlich das Potential des wichtigen Weihnachtsgeschäfts nicht ganz ausschöpfen. Leider hat die Unfähigkeit einiger Hersteller zu dieser Situation geführt, die sich jetzt nicht mehr ändern lässst.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zoo Train

Ein lustiges & lehrreiches Spielepaket für Kleinkinder und Vorschüler mit zwei Klassikern: Tiere und Züge! Kinder haben Spaß am Lernen, wenn sie diese 5 verschiedenen Spiele und ein Bonusspiel spielen. Mit Spaß, verspielten Illustrationen und Animationen, origineller Musik und intuitiver Spielhandlung.EIGENSCHAFTEN

  • 5 Spiele lehren Muster, Formen, Musik, kreatives Spielen und englische Buchstaben
  • Ein Sticker-Spiel hält die Kinder beim Lernen motiviert
  • Farbenfrohe Tiere & Züge
  • Lustige Musik & Klangeffekte
  • Positive Förderung
  • Leichte & selbsterklärende Benutzeroberfläche
  • SPIELE & AKTIVITÄTEN
  1. Bilder-Puzzle: Teile verschieben, um das Bild zu vervollständigen
  2. Pfeif-Musik: Lieder hören und Pfeifen üben
  3. Zug-Bauer: Einen Zug und zusehen, wie er vorbeifährt
  4. Schienen-Manager: Teile verschieben, um die Bahnstrecke zu vervollständigen
  5. Wort-Bauer: Buchstaben für Wörter zusammensetzen
  6. Stickers: Wie viele kannst Du sammeln?
Download @
App Store
Entwickler: Busy Bee Studios
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.9.1: Frische Entwicklerversion mit Änderungsbeschreibung

Entwickler können eine neue Vorabversion von OS X Mavericks 10.9.1 herunterladen. Diese enthält nun den Beipackzettel, der mehrere Fehlerbehebungen in Aussicht stellt, vorrangig bei Apples Mail-Programm.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht Update für WLAN-Router

Apple hat ein Update für die WLAN-Router AirPort Extreme und AirPort Time Capsule (Modelle mit 802.11ac-Unterstützung) herausgebracht – aktuell ist nun die Firmwareversion 7.7.2.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Skull Legends: mit Pfeil, Bogen & Türmen gegen die Skelettinvasion


Kommen wir zu einer weiteren Neuerscheinung vom gestrigen Spiele-Donnerstag, nämlich Skull Legends ( AppStore ) für iPhone und iPod touch (0,89€) bzw. Skull Legend HD ( AppStore ) für iPad (2,69€). Das Spiel von PlayShore ist eine Mischung aus Tower-Defense-Spiel und stationärem First-Person-Shooter und erinnert etwas an Chillingos Commando Jack ( weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Counters: Zählen kann manchmal so einfach sein

Mit Counters lassen sich sich die ganz einfachen Dinge im Leben ganz leicht zählen und festhalten.

CountersEs gibt einfach Leute, die zählen gerne alles was in ihrem Leben so passiert. Das geht über kleine unbedeutende Dinge bis hin zu teilweise wichtigen Sachen. Da man sich nicht wirklich alles merken kann, liegt es auf der Hand dafür eine App zu verwenden, wie zum Beispiel Counters (App Store-Link). Die Kosten der App liegen bei 89 Cent und es wird mindestens iOS 7 benötigt. Der Download mit 0,4 MB ist auch unterwegs schnell erledigt.

Wer nun bei Counters eine App mit vielen Einstellungen und Möglichkeiten erwartet, den müssen wir an dieser Stelle enttäuschen. Counters ist super simpel aufgebaut und einfach zu bedienen. Die App besticht aber nicht nur durch ihre einfache Bedienung, sondern auch das Design und die Farbgebung wissen zu gefallen. Aber was kann man nun mit Counters anstellen? Man kann zum Beispiel erfassen wie oft man im Stau gestanden hat oder wie viele Tage man es schon geschafft hat keine Zigarette mehr zu rauchen. Eigentlich alle Dinge, die man mit einer ganzen Zahl erfassen kann.

Das Ganze funktioniert dabei recht einfach: Über den Plus-Button lässt sich ein neuer Zähler erstellen, den man mit einem beliebigen Namen versehen kann. Grundsätzlich startet der Zähler immer bei null, wobei man hier schon vorab eine Zahl auswählen kann, wenn man zum Beispiel etwas rückwärts zählen möchte. Außerdem kann man eine von sieben Farben wählen, in denen die bestimmte Sache erscheinen soll. Alle erstellten Einträge werden untereinander gelistet, wobei man die Reihenfolge frei wählen kann. Jeder Eintrag zeigt Datum und Uhrzeit der letzen Änderung an.

Möchte man an einem Eintrag eine Änderung vornehmen, so tippt man einfach auf diesen und gelangt so in die Details. Hier wird zusätzlich angezeigt seit wann der Eintrag besteht. Durch einen Fingertipp auf das Display wird die Zahl um eine Stelle erhöht. Tippt man mit zwei Fingern, dann verringert sich die Zahl um eine Stelle. Das Ganze ist so intuitiv, dass man die Zahl ganz einfach und vor allem schnell anpassen kann. Natürlich lassen sich Einträge auch wieder löschen oder im Namen anpassen.

Das sind auch schon alle Funktionen, die Counters zu bieten hat. Die App tut genau was sie soll und das macht sie ganz hervorragend. Das Design ist schlicht und einfach gehalten, wobei die Bedienung intuitiv und schnell von der Hand geht. Wenn jemand ein App sucht, um die einfach Dinge des Lebens zu zählen, ist mit Counters bestens bedient.

Der Artikel Counters: Zählen kann manchmal so einfach sein erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Patentverletzungen: Geschworene verdonnern Samsung zur Zahlung von 290 Millionen US-Dollar

Gestern Abend hat ein Geschworenengericht in den USA ein weiteres Urteil zu den Patentrechtsstreitigkeiten zwischen Apple und Samsung gefällt. Demnach muss Samsung wegen Verletzung von Patenten 290 Millionen US-Dollar an Apple zahlen. Der Betrag ist zwar niedriger als die von Apple geforderten 380 Millionen US-Dollar, aber deutlich höher als die angepeilten 52 Millionen US-Dollar von Samsung. Das letzte Wort ist jedoch trotzdem nicht gesprochen. Samsung hat bereits angekündigt, weitere Rechtsmittel auszuschöpfen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Life on iPad“: So verbessert das iPad laut Apple das Leben der Menschen

Apples Botschaft ist klar. Das iPad ist in allen nur denkbaren Lebensbereichen eine Bereicherung. Man nutzt es auf der Arbeit ebenso wie im privaten Bereich, als junges Kind genauso gern wie als Rentner. Um das iPad noch ein wenig verstärkt anzupreisen, gibt es jetzt eine Sonderseite mit eine Reihe portraitierten Anwendern und deren Einsatzideen für das iPad.Der Tenor der Seite und des dazugehörigen Werbespots ist eindeutig: das iPad verbessert laut Apple das Leben der Menschen.Im Video und auf der Apple Sonderseite kommen ganz verschiedenen Personengruppen zu Wort. Es erinnert daher ein … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ubooly: Plüsch und App verwandeln iPhone und iPod touch in Lernspielzeug

Für Kinder im Alter von 4-10 Jahren ist das iOS-gestützt interaktive Plüschwesen aus Colorado im deutschen Handel und den Apple Stores gelandet. Dank Spracherkennung, Multitouch und den Bewegungssensoren kompatibler iOS-Geräte bietet Ubooly über 100 lustige und lehrreiche Aktivitäten für 29,95 Euro.In den Farben Orange, Pink und Grün ist das „Smart Toy“ Ubooly ab sofort für 29,95 Euro auch hierzulande erhältlich. Als Kombination aus zugleich robuster aber knuddelbarer Plüschhülle und einer vielseitig auf die Vorlieben des Kindes einstellbaren App, erwacht Ubooly zu virtuellem Leben, regt … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8: Spannende Idee für neue Icons [FOTOS]

iOS 7 wird noch immer viel diskutiert. Viele Designer denken bereits weiter – und beschäftigen sich mit iOS 8.

Wie könnten Veränderungen, gerade bei den nicht von allen geliebten iOS-7-Icons, aussehen? US.Deluxe (danke, Dennis L.) hat sich darüber Gedanken gemacht und interessante Entwürfe geliefert. Wir hängen jetzt einige Beispiele an. Und möchten diese Ideen, unter anderem neue Schatten-Effekte und dazu überarbeitete Homescreen-Icons, zur Diskussion stellen:

Wie findet Ihr diese iOS-8-Konzepte?
Was soll in iOS 8 anders/besser werden?

iOS 8 Studie US.Deluxe

iOS 8 Konzept US.Deluxe

iOS 8 Ansicht Studie

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Heizungssteuerung: Telekom überarbeitet Hotspot- und SmartHome-App

telekom-wlanKurz nach Veröffentlichung der neuen Entertain-Applikation – die Universal-Anwendung für Entertain Kunden lässt sich nun auch auf dem iPhone einsetzen – hat die Telekom jetzt ihr Hotspot-App erneuert und die SmartHome Anwendung zur Steuerung ihrer Heimautomatisierungsgeräte mit zusätzlichen Funktionen versehen. Die Hotspot-App – ein Angebot, das mittlerweile für fast [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

3D Rollercoaster Rush

Fahre im Karrieremodus auf 40 verschiedenen, actiongeladenen 3D-Achterbahnen im Wilden Westen. Überwinde Loopings, Riesensprünge, Tunnel und vieles mehr, um deinen Zug von 2 auf 4 Wagen zu erweitern! Wenn du noch mehr Action willst, dann spiele alle bereits gemeisterten Strecken im Rennmodus erneut und versuche, den Produzenten des Spiels zu schlagen! Je schneller du fährst, desto zufriedener sind deine Fahrgäste und umso mehr Punkte erhältst du, doch Vorsicht – schon ein winziger Fahrfehler kann deinen Zug aus der Bahn werfen!

FEATURES DER VOLLVERSION:
•Zwei irre Spiele in einem:
(1)Karrieremodus – Fahre auf 40 verschiedenen, actiongeladenen Achterbahnstrecken in einem Freizeitpark mit Wilder-Westen-Thematik
(2)Rennmodus – Fahre die 40 Strecken erneut und versuche, die Zeit des Spieleproduzenten zu schlagen!
•Meisterhaft gestaltete Strecken und physikalisch korrektes Verhalten des Zuges
•Führe tollkühne Stunts aus, um mehr Punkte zu erhalten!
•Einzigartige Steuerung auf iPhone und iPod Touch – Der Spieler kann den Beschleunigungssensor zum Steuern des Zuges verwenden, indem das Gerät einfach geneigt wird, um zu beschleunigen und zu bremsen
•Atemberaubende 3D-Grafik
•Tolle Musik, die deinen Adrenalinspiegel noch weiter erhöhen wird!

DU BIST DIR IMMER NOCH UNSICHER? Dann probiere einfach die Gratisversion aus!

NOCH MEHR KOSTENLOSEN SPASS GIBTS IM APPLE APP STORE
Für jedes DChoc-Spiel gibt es eine Gratisversion: Crazy Penguin Catapult, Chocolate Shop Frenzy, Diamond Islands, 3D Tower Bloxx Deluxe, Mini Golf 99 Holes Theme Park, Pictoplay Plus, Kamikaze Robots, Tornado Mania!, Pyramid Bloxx, Johnny Crash, 24 Special Ops, Stunt Car Racing 99 Tracks, Rollercoaster Rush und 3D Brick Breaker Revolution.

Du findest unsere klassischen, hosentaschengerechten Spiele für iPhone und iPod Touch in vielen verschiedenen Kategorien wie Arcade, Action, Adventure, Puzzle, Simulation, Strategie, Sport, Rennen und mehr!

DC IM NETZ FINDEN
Du findest uns ganz schnell, wenn du auf Facebook, MySpace, YouTube oder Twitter einfach „DChoc“ eingibst. Bleibe auf dem Laufenden und sieh dir die neuesten Spiele, Spieltipps und Videos von Digital Chocolate an!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Neue Betaversion von OS X 10.9.1

Apple hat den Entwicklern eine zweite Betaversion von OS X 10.9.1 zur Verfügung gestellt. Es handelt sich dabei um Build 13B35.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

US-Telecomaufsicht will Internet-Nutzung im Flugzeug ausweiten

Die Federal Communications Commission will die alten Regeln für die Nutzung von Telefon und Internet in den Flugzeugen lockern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Befindet sich grösseres iPhone im Feldversuch?

Gemäss einem Bericht des chinesischen Blogs «C Technology» hat Apple mit den Tests eines grösseren iPhones begonnen. Ein Feldversuch hat den Gerüchten zufolge mit einem iPhone stattgefunden, welches über einen 4.9-Zoll grossen Bildschirm verfügt. Weitere Einzelheiten über den Feldversuch konnte der Blog nicht nennen.

Diese Gerüchte aus China decken sich mit den Aussagen des bekannten Analysten Ming-Chi Kuo. Seiner Ansicht nach wird Apple im nächsten Jahr ein grösseres iPhone auf den Markt bringen. Apple hält nach wie vor am Prinzip fest, dass das iPhone mit einer Hand bedient werden können solle. Aufgrund dieser selbstauferlegten Restriktion wäre der Bildschirm eines grösseren iPhones sicherlich nicht grösser als 5 Zoll.

Obwohl das iPhone 5s und das iPhone 5c erst seit zwei Monaten im Handel erhältlich sind, gibt es bereits Spekulationen um die nachfolgende Generation. Die Gerüchte konzentrieren sich dabei insbesondere auf die Grösse des Bildschirms. Während die Spitzenmodelle der Konkurrenz mit 5-Zoll-Bildschirmen ausgerüstet sind, verfügt das iPhone 5s lediglich über einen Bildschirm mit einer Diagonale von 4 Zoll. Die Vergrösserung der Bildschirmdiagonale von 3.5 auf 4 Zoll beim iPhone 5 sorgte vor einem Jahr für grössere Kontroversen. Weit grössere Diskussionen wären zu erwarten, wenn sich die Bildschirmdiagonale um fast 1 Zoll vergrössern würde.
Früheren Gerüchten zufolge arbeitet Apple im Moment mit iPhone-Prototypen, die über eine Bildschirmdiagonale von 4.7 respektive 5.5 Zoll verfügen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung muss Apple 290 Millionen US-Dollar zahlen

„Wir sind froh, dass die Jury Samsung gezeigt hat, dass das Kopieren (von Produkten) seinen Preis hat.“ Mit dieser Stellungnahme reagierte Apple auf die jüngste Gerichts-Entscheidung im Prozess gegen Samsung. Samsung muss Apple 290 Millionen US-Dollar an Schadensersatz zahlen für die unrechtmäßige Verwendung von bestimmten Funktions- und Designelementen des iPhone. Ursprünglich wollte Apple 38 ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air & iPad mini: Die besten Tipps zum Energie sparen und erhöhen der Akkulaufzeit

Über eine schlechte Akkulaufzeit können sich iPad-Besitzer nicht beklagen, iPad Air und iPad mini bieten genug Platz für einen großen Akku und halten dementsprechend lange ohne Aufladen durch. Mit ein paar Tipps lässt sich der Gang zur Steckdose noch etwas weiter aufschieben und die Akkulaufzeit maximieren - alles mit den bereits vorhandenen Funktionen von iOS und ohne externen Akku.Letzterer ist vor allem für iPhone-Besitzer ein beliebtes Zubehör, denn ohne hält das Smartphone keinen ganzen Tag durch. Die folgenden Tipps gelten auch für das iPhone, einige sogar für ältere iOS-Geräte ohne … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Heiße Gerüchteküche um das iPhone 6!

Wird das kommende iPhone 6 größer als seine Vorgänger? Die Gerüchte halten sich jedenfalls hartnäckig. Der chinesische Technik-Blog “C Technology” berichtet von Prototypen, welche Apple mit einem 4,9″ Display entwickelt haben soll! Die Webplattform “Bloomberg” sprach zuvor gar von einem iPhone Maxi oder iPhone Pro, mit Displaygrößen zwischen 4,7″ bis 5,5″. Dort wurde spekuliert, dass [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spotify mit über 4 Milliarden US-Dollar bewertet

Der schwedische Musikstreaming-Dienst hat sich in einer neuen Finanzierungsrunde frisches Geld gesichert, mit dem er seine Expansionspläne umsetzen will.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Umsatz Pro 2014 Beispieldateien

LogEngine Image

Jedes Programm wächst mit der Anzahl der Nutzer. Bei Umsatz kommen dann noch die gesetzlichen Änderungen hinzu und dann muss man ja auch noch mit den technischen Neurungen und Apples Tempo klarkommen.

Und dann muss das ganze auch noch getestet werden. Und getestet werden. Und dann noch mal, weil man noch mal von vorne angefangen hat. Und dann ist Apple schon wieder weiter. Und es kamen noch mehr Nutzer und damit Ansprüche hinzu.

Und dann wird wieder getestet. Und noch mal. Und dann wird wieder von vorne …

Da ihr ja irgendwann auch damit anfangen müsst, Posten aus/für 2014 zu verbuchen, habe ich diesen Teufelskreis jetzt unterbrochen und sehe zu, dass ich nach Monaten endlich mal zum Ende komme.

Gerade bei der Buchhaltung und Software und deutscher Bürokratie ist das natürlich witzlos. Aber einer muss ja mal anfangen :–)

Hier jetzt, wie versprochen, die neuen Umsatz Testdateien. Wer als seinen Steuerberater wechseln oder einfach nur mir und all den anderen Umsatz Benutzer helfen möchte, der kann sie gerne laden und seinem Berater zum Testen geben.

Noch kann ich kleinere Dinge ändern.

Neu hinzugekommen sind der Export nach Excel und DATEV. Während Excel eigentlich keine Probleme bereiten sollte, ist alles DATEV schlicht und einfach ein Krampf …

Umsatz Beispieldateien laden
Umsatz Webseite

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Life on iPad“: Apple startet iPad-Sonderseite

Bereits auf der letzten Keynote hatte Apple während der Vorstellung des iPad Air und iPad mini mit Retina Display auf verschiedene Anwendungsgebiete des iPads aufmerksam gemacht. Auch in dem aktuellen iPad Air Werbespot deutet Apple an, wo und wann sich das iPad nutzen lässt.

life_on_ipad

Nun hat Apple die iPad-Sonderseite „Life on iPad“ geschaltet, mit der das Unternehmen abermals auf die verschiedenen Einsatzgebiete des iPads aufmerksam macht. Neben einem Video und verschiedenen Videosequenzen zeigt Apple viele Fotos zum Einsatz des iPads.

Insgesamt sechs Anwendungsbeispiele stellt Apple zur Schau. So kommt das iPad in schwindelerregender Höhe bei der Wartung von Windrädern, beim Eiskunstlauf, in der Medizin, beim einer Rallye, beim Musical und bei der Weinlese zum Einsatz.

Most people wouldn’t choose the challenge of working 250 feet off the ground, in extreme temperatures and unpredictable weather. But the technicians at Siemens Energy-Wind Service are working to help transform an industry. “Our technicians really believe in what they’re doing,” says Jennifer Dillon, Siemens manager of business improvement. “They’re on the front line, and they’re helping to change the way energy is generated.” And iPad is changing the way they do their work.

Hier findet ihr das iPad im Apple Store

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWork für iOS und Mac OS X aktualisiert

Apple hat ein erstes Update für Pages, Keynote und Numbers veröffentlicht – sowohl für die iOS- als auch OS-X-Versionen. Es reicht kleinere Funktionen nach und soll für eine bessere Stabilität sorgen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWork-Updates für OS X und iOS: Apple bringt erste vermisste Funktionen zurück

Die Freude vieler war groß, als Apple nach einer langen Durststrecke von fast fünf Jahren vor einigen Wochen neue Versionen von Pages, Numbers und Keynote veröffentlichte. Die Freude wich jedoch schnell Ernüchterung: Einige beliebte Funktionen schafften es nicht in die neue Version, der Ärger vieler war groß. Apple lenkte schnell ein und versprach, dass man in den nächsten Monaten vermisste Funktionen durch Updates nachliefern werde. Während sich die nun veröffentlichten Aktualisierungen bei den iOS-Versionen auf Stabilitätsverbesserungen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kernel Panic auf Knopfdruck

Lust auf einen kleinen Scherz unter Kollegen?

Bildschirmfoto 2013-11-22 um 11.14.10-minishadow

Dann ab zu Happy Hour Virus und den passenden Kopf drücken. Alternativ kann man auch den von Windows bekannten BSOD oder ein defektes Display vortäuschen.

Mit der ESC-Taste lässt sich der Spuk übrigens wieder beenden.

-> http://www.happyhourvirus.com

(via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nächstes iPhone mit größerem Bildschirm?

iPhone 5S und iPhone 4S
Wird das nächste iPhone ein größeres Display bekommen? Es wird berichtet, dass Apple bereits einen iPhone-Prototyp mit einem 4,9-Zoll-Display testet. Zwei Monate nach der Veröffentlichung von iPhone 5s und 5c gibt es nun Gerüchte um das iPhone 6 mit größerem Display. Es wird jedoch von zwei Modellen, analog zum 5s und 5c berichtet, die jeweils einen 4,9 Zoll großen Bildschirm erhalten. Dies scheint einem Bericht von beginn dieses Monats zu widersprechen, worin behauptet wird, dass Apple an iPhone Modellen mit 4,7 und 5,5 Zoll Bildschirmdiagonalen arbeitet. Es ist jedoch anzunehmen, dass Apple mehrere Bildschirmgrößen testet, was ein übliches Verfahren während (...). Weiterlesen!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

EPOCH.2

Mit EPOCH.2 knüpfen Uppercut Games nahtlos an den betagten Vorgänger an. Aus unsicherer Deckung ballert der Spieler als Roboter EPOCH. auf aggressive Artgenossen. Eine hektische wie ansehnliche Verschrottungsorgie. Mit EPOCH.2 knüpfen Uppercut Games nahtlos an den betagten Vorgänger an. Aus unsicherer Deckung ballert der Spieler als Roboter EPOCH. auf aggressive Artgenossen. Eine hektische wie ansehnliche Verschrottungsorgie. Mit EPOCH.2 knüpfen Uppercut Games nahtlos an den betagten Vorgänger an. Aus unsicherer Deckung ballert der Spieler als Roboter EPOCH. auf aggressive … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rechtsstreit mit Samsung: Apple erhält weitere 290 Millionen US-Dollar Schadensersatz

„Wir sind der Jury dafür dankbar, Samsung gezeigt zu haben, dass Kopieren seinen Preis hat“, kommentiert Apple den Ausgang des tagelangen Gerichtsverfahrens in San José. Insgesamt 890 Millionen US-Dollar hat Samsung wegen der Verletzung mehrerer Patente des iPhones jetzt an Apple zu entrichten.Vor einer Woche hatte Phil Schiller in seiner Rede vor Gericht das erste iPhone als „Wir verwetten die Firma“-Produkt in seinen historischen Kontext eingebettet. Das unternehmerische Risiko und die Weitsicht sollten sich für Apple auszahlen. Doch Apples Stellungnahme zum in San José gefällten Urteil … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Adobes CC Fotografieprogramm aktuell für jeden erhältlich

Creative Cloud
Im September hat Adobe sein Cloud-Programm für Fotografen gestartet, die mindestens eine CS3-Lizenz oder höher hatten. Bis zum 2. Dezember können jetzt auch alle anderen das Photoshop-Fotografieprogramm-Abo abschließen. Für 9,99 Euro (12,29 inkl. MwSt.) pro Monat bietet Adobe seit September das Bundle aus Photoshop CC und Lightroom 5 für alle Besitzer einer Photoshop CS3 oder höherwertigen Lizenz als Einsteiger-Angebot in die Creative Cloud an. Nun gab der Hersteller bekannt, dass er dieses Angebot für kurze Zeit für alle Interessenten freigibt. Noch bis zum 2. Dezember kann jeder, der Interesse am Creative-Cloud-Angebot für Fotografen hat, dieses Abo abschließen. Es läuft dann (...). Weiterlesen!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sonderseite von Apple: Life on iPad

lifeonipadApple hat auf der amerikanische Apple Website eine Sonderseite für das iPad eröffnet. Im Video “Life on iPad” werden sechs interessante Geschichten gezeigt, die darstellen, wie sich das iPad im Alltag und im Beruf nutzen lässt. Auf der deutschen Apple-Seite ist “Life on iPad” noch nicht aktiv.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Castle of Illusion: Micky-Maus-Klassiker kommt aufs iPhone und iPad

Nanu, Disney Interactive, Termin verpasst? Am 18. November wurde Mickey Mouse 75 Jahre alt und heute erst verkündet Ihr die Rückkehr der Comic-Maus als Hauptcharakter in »Castle of Illusion Starring Mickey Mouse«? »Castle of Illusion« ist die Neuauflage eines Sega-Mega-Drive-Klassikers und ist ab sofort für iPad, iPhone und iPod touch erhältlich. Bei einer Reise durch […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das Konzept “Apple”

Apple ist wohl eines der größten Unternehmen am Markt und erfreut sich durch die Auswahl neuer Produkte wieder einer steigenden Nachfrage bei einer breiten Zielgruppe. Die Leistungen werden den Bedürfnissen der Kunden angepasst und so können diese Produkte nicht nur im Internet, sondern auch in einem der vielen Apple Stores erworben werden. Ein ganz besonderes […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Akkus versprechen 30 Prozent mehr Leistung

36.876.345

Start-Ups schießen wie Pilze aus dem Boden und es kommen sehr viele neue Technologien aus den jungen Unternehmen, in die viel Hoffnung gesetzt werden. Nun ist ein Start-Up (SolidEnergy) auf den Markt gekommen, welches eine sehr heikles Thema angeht, nämlich den Akku von Smartphones oder anderen elektronischen Geräten. Man habe einen komplett neue Bauweise entwickelt, die sowohl die Größe als auch die Leistung des Akkus beeinflusst. In den Labors ist bereits ein Akku entwickelt worden, der gute Werte bietet.

30 Prozent mehr Akku ist möglich
Der im Labor hergestellte Akku bietet deutlich mehr Akkuleistung als ein herkömmlicher Akku in einem Smartphone. Laut dem Start-Up soll es aber noch weiter gehen und man kann dank industrieller Fertigung sogar eine Leistungssteigerung von 30 Prozent erreichen. Sollte diese Technologie in den nächsten Jahren wirklich auf den Markt kommen, könnte dies im Bereich der Elektroautos oder auch im Bereich der Smartphones einen enormen Leistungsschub bieten. Wir bleiben am Thema dran.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Life on iPad” – Apple schaltet neue Website

20131122-110102.jpg

Über die Nacht ging eine neue “Life on iPad”-Seite auf Apple.com online. Damit setzt Apple ihr iPad Werbekampagne fort, welche sie bereits auf der letzten Keynote begannen. Mit der Kampagne möchten sie von verschiedenen Geschichten und Anwendungszwecken des iPads berichten. Storys zu erzählen gehört zu einem der wichtigsten Techniken des Marketings.

Auf der neuen Seite, welche vorerst nur auf der amerikanischen Apple Seite erreichbar ist, präsentiert Apple verschiedene Situationen, in denen das iPad Einsatz findet.

20131122-105449.jpg

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Aktie: Carl Icahns Rhetorik verpufft

Der vermeintlich große Befreiungsschlag ist drei Monate alt. Großinvestor Carl Icahn stieg in Apple ein und eröffnete mit Fanfarenklang seinen Feldzug für die Aktie. Seitdem notiert das Papier nur wenige Prozent höher, obwohl Icahn immer wieder von neuen Allzeithochs träumt. Doch auch die Investmentlegende bekommt die träge Apple-Aktie, die gegenüber dem Markt weiter underperformt, einfach nicht zum Fliegen...Drei Monate ist Carl Icahns Feldzug für Apple nun schon alt, der Mitte August mit einem Tweet bei 467 Dollar begann. Wenige Stunden später stand die Apple-Aktie bei 492 Dollar. … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Internet-Privatsphäre gibt es nicht”

Googles Internet-Evangelist Vint Cerf hat sich in Bezug auf Privatsphäre im Internet durchgehend kritisch geäußert. Eine funktionierende Privatsphäre ist die Ausnahme, heißt es. Der Vergleich zu einem kleinen Dorf wirkt weit hergeholt.

In einem Dorf mit 3000 Einwohnern hat schon immer jeder über jeden alles gewusst, erst mit dem Aufkommen der Städte entstand ein gewisses Verlangen nach Anonymität

Ob das jetzt wirklich die Begründung dafür ist, dass Google über jeden Nutzer unzählige Daten sammelt, lässt sich in Frage stellen. Auch das Verhalten der Nutzer in sozialen Netzwerken trägt zu weniger Privatsphäre bei. So kann jeder ein Foto eines anderen hochladen und namentlich markieren.

1385114210 Internet Privatsphäre gibt es nicht

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Cloud Player für Mac in Deutschland verfügbar

amazon-iconDer Amazon Cloud Player für Mac lässt sich nun auch in Deutschland nutzen. Die kostenlose Musikplayer-Software wurde vor einiger Zeit schon in den USA veröffentlicht und präsentiert sich jetzt auch hierzulande mit lokalisiertem Interface und vollem Funktionsumfang. Mit dem Cloud Player bietet sich Nutzern, die ihre Musik im Amazon-MP3-Shop kaufen eine [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mooniz (HD)

Die Mooniz sind hier!!!

☆ Über 1.000.000 Downloads!
☆ Über 1 Millionen Mooniz-Süchtige können sich nicht irren!

Mooniz sind da!

Diese netten, aber frechen Kreaturen von dem Mond erobern die Erde, und Sie sind die letzte Hoffnung auf Rettung in diesem einfachen, aber sehr spannenden Knobelspiel mit Action-Elementen!

Retten Sie die Welt von diesen reizenden Monstern von dem Mond! Klicken Sie auf Ansammlungen von Mooniz der gleichen Farbe, damit sie sprengen und im Wirbel leuchtender Farben verschwinden!

Sie können diese geheimnisvollen Außerirdischen mit Hilfe zusätzlicher Powerups wie Punktvergrößerung, Erste-Hilfe-Kasten, Kernwaffen und vieles Andere bewältigen!

Besonderheiten:
☆ Classic und Rush Spielmods mit vielen Herausforderungen
☆ Hohes Spieltempo und 8 wundervolle Powerups
☆ Herrliches Artwork, das für Retina-Display optimiert ist (HD)!
☆ Bequeme Sensorsteuerung
☆ Einzigartige Musikbegleitung
☆ Leicht zu beherrschen, aber schwer die Vollkommenheit zu erreichen
☆ Online Leader-Listen, die über GameCenter zugänglich sind
☆ Erzählen Sie auf Facebook über Ihre Errungenschaften im Spiel

Sie werden zu Mooniz immer mehr zurückkehren! Beginnen Sie dieses spannende Spiel heute zu spielen!

Mooniz-HD Mooniz-HD
Preis: Kostenlos
Download @
App Store
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dr. Pandas Kindergarten – Bist du ein besserer Kindergärtner als deine Kinder?

Einen Kindergarten besuchen und dort den ganzen Tag spielen, kann wirklich jeder. Aber schaffst du es auch als Kindergärtner über die Runden zu kommen und dich um die zahlreichen Kinder zu kümmern? In dieser schönen und derzeit kostenlosen Kinder-App kannst du es beweisen und dich um kleine Tierkinder kümmern, die nach einer sinnvollen Beschäftigung verlangen. Von 1,79 EUR auf 0,00 EUR reduziert
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht neue Betaversionen von Mavericks und Safari

Da nach dem Update bekanntlich vor dem nächsten Update ist, schraubt Apple schon fleißig an den nächsten Versionen von OS X und iOS. Für iOS wurde erst kürzlich eine neue Betaversion veröffentlicht, nun folgt eine für Mavericks. Mit dem Build 13B35 ist nun die zweite Vorabversion von OS X 10.9.1 erschienen, die eingetragenen Entwicklern zum Download zur Verfügung steht. Außerdem wurden neue Betas von Safari 6.1.1 und 7.0.1 veröffentlicht.

Als eine der großen Baustellen in der neuen Betaversion von Mavericks erweist sich die Mail-App. In der nun vorliegenden Version sollen Probleme mit Gmail-Konten, SmartFolders und weitere Fehler ausgebessert werden. Außerdem hat Apple Fehler bei der Verwendung von VoiceOver behoben, verbessert die Kompatibilität mit
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Haunted 3D Rollercoaster Rush – 40 Achterbahnen und ein Geisterzug erwarten dich in der kostenlosen App

Du hast sicher schon die eine oder andere Achterbahnfahrt auf einem Jahrmarkt hinter dich gebracht. In dieser kostenlosen App bekommst du es aber mit einer recht gruseligen Variation zu tun. Neben der Gruselvariante sind noch einige andere Apps des Entwicklers derzeit gratis. Von 0,89 EUR auf 0,00 EUR reduziert
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DeinAdvent App Tipp: Gestalte einen individuellen Adventskalender mit Bildern, Videos, Liedern und weiteren tollen Überraschungen

Wir nähern uns nun mit großen Schritten dem Weihnachtsfest. In einigen Regionen Deutschlands ist bereits der erste Schnee gefallen, was durchaus die Weihnachtsstimmung langsam einleiten dürfte. Ab dem ersten Dezember beginnt dann die heiße Phase, welche traditionell mit einem Advents-Kalender als äußerst nützliches Countdown-Instrumentarium untermalt wird. Eine Vielzahl unterschiedlichster Adventkalender liegen schon in den Läden bereit und warten auf ihre Käufer. Wer in diesem Jahr allerdings auf der Suche nach einem individuell gestaltbaren Adventskalender ist, aber mit Schere und Papier nicht viel am Hut hat, dem können wir den Blick auf die recht geniale und auch noch kostenlose “DeinAdvent” App empfehlen. Wir haben den individuellen Weihnachtskalender für euch getestet.

dein kalender

Dein Advent: Features

Die “DeinAdvent” App aus dem Hause der deutschen Telekom eignet sich Bestens um den Freunden oder Verwandten mit einem liebevoll und individuell gestalteten Adventskalender eine Überraschung zu bereiten. Hinter den 24 Türchen lässt sich so einiges verstecken. Als Nutzer hat man diverse Möglichkeiten die Türchen zu füllen. So können beispielsweise Fotos, Bilder und  Videos hinterlegt und entsprechend weihnachtlich nachbearbeitet werden. Über die App kann man auch ein Karaoke Weihnachtslied oder ein Gedicht aufnehmen und diese Specials ebenfalls hinter einem Türchen verstecken. Aber das ist bei weitem noch nicht alles. Es gibt noch wesentlich mehr Features zu entdecken. Wie wäre es mit einem spannenden Weihnachtsquiz am 12 Dezember? Oder einem Weihnachts-Wimmelsuchbild gleich zu Beginn der Adventszeit? DeinAdvent steckt voller Möglichkeiten um die Zeit bis zum Heiligen Abend entsprechend professionell überbrücken zu können. Im Handumdrehen habt ihr somit euren eigenen Adventkalender “gebastelt” und könnt das Meisterwerk dann bequem beispielsweise per E-Mail an eure Liebsten verschicken.

Features im Überblick

• Eigenes Bild oder Video hochladen und weihnachtlich verschönern
• Karaoke Weihnachtslied oder Gedicht aufnehmen
• Weihnachts-Quiz einbinden
• Bilder im Weihnachts-Wimmelsuchbild verstecken
• Fotomontagen: Bilder von Dir und Deinen Freunden in Weihnachtsmotiven oder einer animierten Schneekugel einsetzen
• Weihnachtsvideo: Eure Bilder in einem persönlichen Weihnachts-Clip
• Gutschein- und Postkarten-Vorlagen personalisieren
• „Prominente“ Weihnachtsgrüße einbinden
• Gewinnchancen verschenken

advent 2

DeinAdvent im Test

Nachdem die kostenlose “DeinAdvent” App auf das iPhone, iPad oder den iPod Touch geladen wurde, erfolgt nach dem ersten Start der Hinweis, dass zunächst ein 120 MB großer Download stattfindet. Wir empfehlen euch somit zu Beginn eine Verbindung mit dem W-Lan Netz herzustellen um das mobile Datenvolumen zu schonen. Wird der Adventskalender angezeigt, könnt ihr mit dem Klick auf “Einen Kalender gestalten und verschenken” auch sofort beginnen. Zunächst wird man aufgefordert ein Titelbild oder eine Farbe zu wählen. Danach wird die “von” und “an” Sache geklärt, bis es im nächsten Schritt dann um das Vorlagen-Design geht. Sind diese Minizwischenschritte erledigt, gelangt man direkt zum selbst gestaltbaren Kalender.

Mit dem Klick auf ein Türchen öffnet sich ein neues Menü, welches bereits die Kästchen “Bild”, “Video” und “Interaktiv” vorschlägt. Man kann Bilder aufnehmen aber auch aus der Galerie auswählen. Zudem findet ihr unter der gleichen Rubrik die Felder “Maskerade” und Gutscheine & Grußkarten” wieder. Der Video-Button bringt zudem die Features “Einfache Aufnahme”, “Karaoke”, “Gedicht vortragen” und schließlich ebenfalls “Maskerade” mit ins Spiel. Wer die bereits aufgezählten “Füll-Specials” langsam ausgeschöpft hat der kann unter Interaktiv eine Schneekugel oder ein Wimmelbild, sowie ein Quiz oder einen prominenten Weihnachtsgruß implementieren. Es gibt also einiges zu entdecken. Viele Instrumente stehen bereit um den eigenen Adventskalender zu befüllen.

Fazit

DeinAdvent ist eine tolle Idee um die Freunde oder Familie mit einem individuell gestalteten Adventskalender zu überraschen. Das App Interface ist sehr einfach gehalten und das Befüllen des Kalenders macht eine Menge Spaß. Bilder und auch Videos können mit Zusatztools noch “verschönert” werden. Auch die animierte Schneekugel(die man sogar selbst befüllen kann), sowie die Grüße der Prominenz (mit Namens-Auswahl) sind sehr ansprechend. Wer allerdings die Zeit im Nacken hat und nicht jedes Türchen liebevoll in Eigenregie gestalten kann, für den gibt es noch die durchaus nützliche “Autofill” Funktion (der ich mich zugegeben auch am Ende bedient habe). Ist das Gesamtwerk vollkommen kann der Adventskalender einfach und bequem versendet werden. Wir finden diese Anwendung mehr als gelungen und wünschen euch nun viel Spaß beim Gestalten eures eigenen Adventskalenders.

Verfügbarkeit

DeinAdvent ist ab sofort kostenlos im Apple AppStore als Download für das iPad, iPhone und den iPod Touch verfügbar. Die App ist 75,5 MB groß und erfordert mindestens iOS 6.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mooniz – Flotte Puzzle App mit frechen Viechern vom Mond

Die Aliens sind wieder dabei die Erde zu erobern. Aber dieses Mal ist alles anders. Die Kreaturen kommen vom Mond und sind alles andere als böse. Aber dennoch sind die kleinen Viecher ganz schön dreist und müssen beseitigt werden. Von 0,89 EUR auf 0,00 EUR reduziert
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kunst, Technik und Konsumkritik: Das Frankenphone im Video

frankenphone-featureDie niederländische Designerin Mirte Becker arbeitet zur Zeit an ihrer Thesis. Beckers Themenfeld: Reparatur und Wartung in Zeiten der Wegwerfgesellschaft. Warum gibt es Copyright, dass Hardware-Reparaturen verhindert? Warum bietet Apple oft nur einen Geräte-Austausch und keine Ersatzteile an? Wieso wird es immer schwieriger selbst Hand an aktuelle Mobilgeräte zu [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Store: Wieder Gemunkel um zweiten Store in Köln

2012 hat Apple im Kölner Rhein-Center einen Store eröffnet. Immer wieder wurde über einen zweiten Store gemunkelt.

Die Gerüchte nehmen jetzt wieder Fahrt auf (danke, Terra2). Wie die Kölnische Rundschau berichtet, könnte Apple über kurz oder lang in ein Geschäftshaus an der Kreuzung Schildergasse/Hohe Straße ziehen. Aktuell ist dort das Bekleidungsgeschäft Pohland untergebracht. Der Mietvertrag des Unternehmens wurde nicht verlängert, Ende Januar 2014 ist Schluss. Offiziell gibt es weder von Vermieterseite noch von Apple eine Bestätigung dafür, dass Apple in die Räumlichkeiten einzieht. Repräsentativer als im Rhein-Center wäre das Ladenlokal auf jeden Fall.

Koeln Apple Store Geruecht Koelnische Rundschau

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Arktis schaltet erste Angebote: SmartPlane 20 Euro günstiger

Bei Arktis gibt es bereits die ersten Angebote rund um den Black Friday 2013 – zum Beispiel das SmartPlane.

SmartPlaneBisher hat sich der Markt der iPhone-gesteuerten Spielzeuge ja auf Helikopter, Kugeln oder kleine Fahrzeuge beschränkt. Mit dem SmartPlane gibt es jetzt auch ein kleines Flugzeug, das man mit dem iPhone steuern kann. Normalerweise gibt es das Spielzeug nicht unter 69 Euro, aktuell ist es aber bei Arktis für 49,95 Euro (zum Shop) im Angebot.

Selbst testen konnten wir das SmartPlane noch nicht, das Flugverhalten schient aber recht gut zu sein, wie ihr auch ganz unten im eingebundenen Video sehen könnt. Die Verbindung mit dem iPhone erfolgt mithilfe eine Gratis-App und Bluetooth. Da das SmartPlane über Bluetooth 4.0 verfügt, muss man mindestes ein iPhone 4S oder iPod touch der fünften Generation mitbringen. Die App ist zwar nicht für iPads kompatibel, lässt sich dort aber im iPhone-Modus nutzen (ab iPad 3).

Angetrieben wird das SmartPlane mit einem kleinen Propeller und hat eine Reichweite von bis zu 60 Metern. Die Flugzeit beträgt 5-8 Minuten bei vollem Antrieb, wer den Finger vom “Gaspedal” nimmt, soll sogar bis zu 15 Minuten schaffen. Das sind zwar keine Top-Werte, für ein Fluggerät dieser Preisklasse aber völlig normal. Aus unserer Sicht ist das SmartPlane eine nette Geschenkidee zu Weihnachten.

Bei Arktis findet ihr im Vorlauf des Black Friday, der am 29. November stattfindet, immer wieder neue Angebote. Am besten legt ihr euch einfach ein Lesezeichen für die Landing-Page für die Black Friday Sonderseite an – dort gab es vorhin zum Beispiel den aktuellen iPod touch mit 32 GB für nur 149 Euro statt 319 Euro. Günstiger geht es kaum, diese Mega-Kracher sind aber schnell vergriffen. Interessant ist aktuell zum Beispiel auch die LaCie Porsche Design Slim Drive P9233 Design-Festplatte mit 500 GB Speicher für 47,90 Euro oder die schnelle LaCie Rugged USB 3.0 Thunderbolt Series 256 SSD für 149,90 Euro.

SmartPlane: Ferngesteuertes Flugzeug im Video

Der Artikel Arktis schaltet erste Angebote: SmartPlane 20 Euro günstiger erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Einführung des iPhone 5S und iPhone 5C bei China Mobile am 18. Dezember 2013?

iphone-5s-caseEine lange Zeit wird schon gemunkelt, dass Apple nach Jahren endlich eine Einigung mit China Mobile, dem weltweit größten Provider, erzielen konnte und dieser ab dem Jahre 2013 das iPhone in seinem Sortiment führen wird. Bis dato wartet man aber immer noch auf die offizielle Einführung. Wie das renommierte “Wall Street Journal” laut “Macerkopf” jetzt [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Disney Interactive veröffentlicht “Castle of Illusion Starring Mickey Mouse” für iOS

Pressemitteilung Disney Interactive verkündet die Rückkehr von Micky Maus als Hauptcharakter in Castle of Illusion Starring Mickey Mouse, einer fantastischen Neuauflage des Sega-Mega-Drive-K...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Firmware-Update für 802.11ac-AirPort-Stationen

Apple hat für die aktuelle Time Capsule und AirPort Extreme mit 802.11ac-Unterstützung eine neue Firmware veröffentlicht, die drei spezifische Probleme beseitigt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lieferzeit des iPad mini Retina steigt

Schon im Vorfeld warnten zahlreiche Marktbeobachter, Apple werde die Nachfrage nach dem neuen iPad mini nur schwer bedienen können, da es noch Fertigungsprobleme und zu geringe produzierte Stückzahlen gab. Von Anfang an prognostizierte Apple im eigenen Store eine Wartezeit von 5-10 Arbeitstagen, lediglich die beiden kleinsten Konfigurationen waren etwas schneller erhältlich. Inzwischen gibt es ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

He Likes The Darkness: neuen & durchaus anspruchsvollen Plattformer gratis laden


Vor einigen Tagen hat Indie-Entwickler Taras Kirnasovskiy sein neues Spiel He Likes The Darkness ( AppStore ) im AppStore veröffentlicht. Bisher haben wir euch den kleinen Plattformer noch nicht vorgestellt. Das wollen wir nun aber schleunigst nachholen, zumal die knapp 19 Megabyte große Universal aktuell kostenlos statt der sonst anfallenden 0,89€ im AppStore angeboten wird. Dies liegt an einem Update, welches das Konzept des Spieles etwas ändert und einen Timer hinzufügt, der uns aber nicht wirklich gestört hat. Mehr dazu weiter unten.

In He Likes The Darkness ( weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung muss weitere 290 Millionen Dollar an Apple zahlen

apple_vs_samsung

Der Patentkrieg zwischen Apple und Samsung ist in eine weitere Runde gegangen und erneut hat das Gericht zugunsten Apples entschieden. Samsung muss weitere 290 Millionen Dollar Schadensersatz an Apple zahlen.

Im Sommer letzten Jahres gab es ein Patentrechtsverfahren, aus dem Apple als deutlicher Sieger hervorgegangen ist. Samsung wurde schuldig gesprochen, Apple Patente verletzt zu haben. Die zuständige Richtern sprach eine Schadenssumme von stolzen 1,05 Milliarden Dollar aus, die Samsung an Apple zu entrichten hat.

Kurze Zeit später wurde diese Summe jedoch teilweise auf Eis gelegt. 600 Millionen Dollar waren gesichert, über die restlichen 450 Millionen Dollar musste erneut entschieden werden, da es bei der Berechnung der Summe zu Fehlkalkulationen gekommen war.

In den letzten Tagen wurden die vakanten 450 Millionen Dollar erneut verhandelt und Apple geht abermals als Sieger aus dem Verfahren vor. Vor Gericht hatte Apple anstatt 450 Millionen „nur“ noch 379 Millionen Dollar gefordert, Samsung hingegeben wollte „nur“ 52 Millionen Dollar zahlen.

Nun hat das Gericht entschieden, dass Samsung weitere 290 Millionen Dollar an Apple zahlen muss. Auch wenn die von Apple geforderten 379 Millionen Dollar nicht erreicht wurden, wird dies als Sieg für Apple gewertet.

“For Apple, this case has always been about more than patents and money,” Apple said in a statement to AllThingsD. “It has been about innovation and the hard work that goes into inventing products that people love. While it’s impossible to put a price tag on those values, we are grateful to the jury for showing Samsung that copying has a cost.”

Insgesamt wurde Samsung nun zu einer Schadenszahlung von 930 Millionen Dollar an Apple verdonnert. Samsung zeigt sich sehr enttäuscht und will weiterhin mit bahnbrechenden Innovationen glänzen, so ein Unternehmenssprecher.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AirPort Stationen: Firmware-Update behebt Time Machine-Probleme

airportApple hat eine Firmware-Aktualisierung für die W-Lan Stationen AirPort Extreme und AirPort Time Capsule veröffentlicht. Die Aktualisierung auf Version 7.7.2 richtet sich ausschließlich an Nutzer der neuen Geräte, die bereits auf den 802.11ac Funk-Standard setzen und korrigiert zwei Netzwerk-Probleme. Zum einen erkennen AirPort Extreme-Stationen nun wieder externe Festplatten und gestatten die Nutzer vorhandener [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air: Apple schaltet US Sonderseite frei

Mit “Life on iPad” hat Apple ganz frisch eine Sonderseite zu dem aktuellen iPad Air geschaltet. Bisher ist die Sonderseite lediglich auf der amerikanischen Apple Homepage hinterlegt. In den nächsten Tagen dürfte allerdings auch eine Version für die deutsche Homepage nachgereicht werden. 

iPad Air

Im Rahmen der letzten Keynote begann Apple bereits mit der “Life on iPad” Kampagne. Es wurde gezeigt, welche Möglichkeiten das ultra-dünne und vor allem auch leistungsstarke iPad Air eröffnet. Das Einsatzspektrum ist vielfältiger Natur, was Apple unter anderem in einem Videoclip aufzeigt. Direkt auf der Seite findet man sechs Szenarien wieder, die den möglichen Einsatz eines iPad Air aufzeigen. Untermalt wird das Ganze dann auch von einem recht  anschaulichen Kurzfilm, der ebenfalls auf der Sonderseite begutachtet werden kann und knapp zwei Minuten lang ist.

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verteilt OS X 10.9.1 Beta Build 13B35 an Entwickler

osx-1091-13b35Vor wenigen Tagen erst hat Apple die erste Entwicklerbuild von OS X 10.9.1 veröffentlicht und ganz aktuell folgte nun bereits der Release einer weiteren. Diese trägt die Nummer 13B35, wie “9to5mac” berichtet. Wie man des Weiteren schreibt, sind in der neuen Entwicklerversion des kommenden OS X Mavericks-Updates Fehlerbehebungen für die Mail-App, VoiceOver, Safari und den [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple testet angeblich 4,9 Zoll-Display für iPhone 6 und auch iPhone 5C-Nachfolger soll größeren Bildschirm erhalten

iphone-5s“Unwiredview” scheint sich derzeit auf Gerüchte über größere Bildschirme bei Apple-Produkten eingeschossen zu haben und so schreibt man in einem neuen Artikel, dass das Unternehmen aus Cupertino derzeit ein 4,9 Zoll großes Display für das iPhone 6 testet und auch der Nachfolger des jüngst erschienenen iPhone 5C einen größeren Bildschirm erhalten soll. Beide Geräte werden [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung muss Apple weitere 290 Millionen Dollar Schadensersatz zahlen

Design-Streit zwischen Apple und Samsung

In den USA haben Geschworene entschieden, dass Samsung weitere 290 Millionen Dollar für Patentverletzungen an Apple zu zahlen habe – insgesamt beläuft sich die Schadensersatzsumme nun wieder auf knapp 1 Milliarde Dollar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

eBook-Reader “Marvin”: Jetzt Universal und zum Umstieg gratis

marvin-featureEine nette Geste der Programmierer: Da sich die AppStore Entwickler des Appstafarian-Studios dafür entschieden haben, ihren eBook-Reader “Marvin” (AppStore-Link), der bislang in getrennt angebotenen Versionen für iPhone und iPad vertrieben wurde, zukünftig nur noch als Applikation anzubieten, gibt es die App momentan gratis. Das Kostenlos-Angebot der [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Webseite "Life for iPad" zeigt Einsatzmöglichkeiten auf

Als Ergänzung zum iPad-Werbespot "Life on iPad" hat Apple nun auch eine Webseite veröffentlicht, in der die vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten des iPads anhand verschiedener Fallbeispiele aufgezeigt werden. Unter anderem ist hier der Einsatz des iPads im Bauwesen, im Einzelhandel, in der Forschung, in der Gastronomie, in der Landwirtschaft, in der Medizin, im Sport und im Transportwesen zu ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Mavericks 10.9.1 in der Beta-Phase

OS-X-Mavericks-logo

Apple arbeitet immer weiter an seiner kürzlich veröffentlichten Software und hat nun gestern am späten Abend die zweite Beta-Version von OS X (Build 13B35) an die Developer verteilt. Apple will mit diesem Update sowohl die Probleme mit Gmail und Apple Mail lösen, als auch weitere Optimierungen am System vornehmen, wie zB die verbesserte Zuverlässigkeit von intelligenten Postfächern und Suchen in Mail, die Korrektur eines Problems, durch das verhindert wurde, dass VoiceOver Sätze mit Emoji-Zeichen vorliest oder die verbesserte Kompatibilität des VPN-Servers in OSX-Server.

Es könnte sein, dass die neue Version bereits nächste Woche auf den Markt kommen wird und die Probleme restlos behebt. Neue Features werden in dieser Version nicht erwartet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lösung für Gmail-Probleme: Mavericks 10.9.1 kurz vor Start

Apple hat in der letzten Nacht eine weitere Beta-Version für Mavericks OS X 10.9.1 an Entwickler ausgegeben.

Die Beta mit der Build-Nummer 13B35 kümmert sich in erster Linie um Fehlerbehebungen bei der Mail-App im Zusammenspiel mit Gmail. Außerdem soll die Beta ein Voice-Over-Problem lösen. Ebenso aktualisiert die Version nun in Safari geteilte Links wieder regelmäßig. Laut 9to5Mac wird es nicht mehr lange bis zur Auslieferung für alle User dauern. Als Grund nennen die Kollegen die ausführliche Update-Beschreibung. Wir sind gespannt, zumal auch bei uns die Probleme mit Gmail aktuell weiter anhalten.

Zweite Beta 10.9.1 Mavericks 

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dropbox: Version 3.0 des Cloud-Speichers bringt iOS 7-Design

Schon am frühen Morgen haben uns zahlreiche Mails zum Update der Dropbox-App erreicht. Da darf ein Artikel nicht fehlen.

DropboxKeine Frage, Dropbox ist wohl der bekannteste Dienst, wenn es um das Hochladen und Teilen von Dateien im Internet geht. Nun wurde Dropbox (App Store-Link) für iPhone und iPad mit einem großen Update versehen, bei dem vor allem die Design-Anpassung rund um iOS 7 im Mittelpunkt steht. Die Aufmachung der App wurde komplett überarbeitet, alle Icons angepasst und die Farben auf ein Minimum reduziert. Man könnte fast sagen, dass Dropbox jetzt langweilig aussieht. Glücklicherweise stehen ja die Dateien und nicht die Optik im Vordergrund.

Aus technischer Sicht hat sich zumindest für den Nutzer nicht viel getan. Die Macher von Dropbox haben sich vor allem auf Arbeiten im Hintergrund konzentriert und viele kleine Details verbessert, die den Umgang mit der App dann doch erleichtern. Der wichtigste Punkt ist hier wohl die verbesserte Geschwindigkeit, wobei ich die App auf dem iPhone zu selten nutze, um hier einen genauen Eindruck schildern zu können.

Aber was kann man mit dem Internet-Dienst eigentlich machen, schließlich ist ja schon die iCloud mit an Bord? Die Dropbox ist meiner Meinung nach deutlich flexibler und ist vor allem dann sehr gut geeignet, wenn man mit mehreren Leuten auf einen gemeinsamen Ordner zugreifen will, ohne dass alle den gleichen Account nutzen. Neben der iOS-Version gibt es Dropbox auf der Hersteller-Webseite natürlich auch für alle gängigen Betriebssysteme, dort kann man sich auch im Handumdrehen einen neuen Account erstellen.. Gerade die Verfügbarkeit für quasi alle Systeme ist aus meiner Sicht sehr wichtig, schließlich hat nicht jeder ein iPhone. Zudem ist Dropbox so bekannt, dass bei vielen Apps eine entsprechende Einbindung integriert wurde.

Der Artikel Dropbox: Version 3.0 des Cloud-Speichers bringt iOS 7-Design erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air: Apple bietet neue Website an

“Life on iPad” – unter diesem Titel hat Apple in den USA eine neue Website gestartet, die sich dem iPad Air widmet.

In sechs Geschichten wird erklärt, wie das iPad soviel im Beruf als auch im Alltag eingesetzt werden kann. Dabei reicht die Palette vom Operations-Saal bis zu einer Tanz-Gruppe am Broadway. Mit der Site greift Apple auf seine Werbekampagne zurück, die bereits bei der Keynote zum iPad Air zu sehen war. Das bekannte Video wurde ebenfalls in die Site eingebunden. In Deutschland suchen wir die Site derzeit noch vergeblich – auch fehlt weiter jede Spur von der iPad-Version der Apple Store App, die in den USA ebenfalls bereits am Start ist. 

Life on iPad

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DMBX 2.5: Drahtesel nimmt Flugstunden


Der schweizer Entwickler Randerline hat am gestrigen Spiele-Donnerstag einen weiteren Teil seiner Biker-Reihe "DMBX" im AppStore veröffentlicht. DMBX 2.5 - Mountain Bike and BMX (AppStore) kann für 1,79€ als 316 Megabyte große Universal-App aus dem AppStore geladen werden und ist neben englischer auch in deutscher Sprache erhältlich.

In sechs verschiedenen Umgebungen kannst du mit Mountain- und BMX-Bike durch Städte, über Halfpipes und Berge rasen und dabei die tollkühnsten Tricks vollführen. Dabei bietet das Spiel in den insgesamt 24 Level verschiedene Aufgabenstellungen. Mal geht es darum, innerhalb einer vorgegeben Zeit die Ziellinie zu überqueren, mal musst du dich gegen einen Geister-Mitfahrer durchsetzen und mal durch spektakuläre Sprünge eine vorgegebene Punktzahl erreichen. Außerdem kannst du dich je Disziplin und Strecke in einem Duell mit dem weltbesten Fahrer messen.

Wirklich gelungen ist (wie aus der Reihe weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWork für Mac und iOS aktualisiert

Die Kritik war groß. Als Apple seiner iWork-Suite für den Mac (Pages, Keynote, Numbers) vor einem Monat das erste größere Update seit 2009 bescherte, beschwerten sich viele User umgehend über das Weglassen wichtiger Funktionen im Vergleich zur Vorversion – ähnlich wie bei Final Cut X vor zwei Jahren. Apple versicherte darauf, einige der fehlenden Funktionen nach und nach wieder einführen zu wo ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWork für iOS und OS X aktualisiert

Apple hat in der Nacht auf heute die iWork-Apps für iOS und für OS X aktualisiert. Apple beschränkt sich bei diesem Update auf kleinere Verbesserungen und Wiedereinführungen von Funktionen früherer Versionen.

Bei Pages und Numbers für iOS hat Apple gemäss der Update-Beschreibung lediglich Stabilitätsverbesserungen vorgenommen und einige ungenannte Probleme behoben.
Spürbare Verbesserungen gab es allerdings bei Keynote für iOS. Die Präsentations-App beinhaltet in der Version 2.0.1 neue Übergänge und neue Animationen. Dazu zählen Animationen wie «Blenden», «Hineinfliegen», «Hinausfliegen», «Kreisförmig», «Drehpunkt», «Skalieren» und «Rauschen». Bei den Übergängen sind nun «Blenden», «Farbflächen», «Konfetti», «Fallen», «Perspektive», «Drehpunkt» und «Rauschen» verfügbar.

Weitreichendere Verbesserungen gab es hingegen bei den OS X Apps für iWorks. Alle drei iWork-Apps für den Mac beinhalten zum einen Stabilitätsverbesserungen sowie ungenannte Problemkorrekturen.
In Pages 5.0.1 kann nun ausserdem die Symbolleiste mit den wichtigsten Werkzeugen wieder angepasst werden und die Hilfslinien in der Objektmitte und an der Objektgrenze sind wieder standardmässig aktiviert.
Auch in Numbers 3.0.1 kann die Symbolleiste wieder angepasst werden. Zudem bleibt die Fenstergrösse und -position beim Sichern des Dokuments erhalten und die Anzeigegrösse kann eingestellt werden.
Wie bei den anderen beiden iWork-Apps kann bei Keynote 6.0.1 neu die Symbolleiste angepasst werden. Wie bei der iOS-App von Keynote kommt die neuste Version der Präsentations-Software mit den neuen Übergängen und Animationen daher.

Apple hat im Oktober die iWork-Apps für iOS und OS X komplett überarbeitet. Dabei wurden die Programme nicht nur dem neuen Design von iOS 7 und OS X Mavericks angepasst, sondern auch technologisch überarbeitet. Apple hat ein neues einheitliches Dateiformat vorgestellt, das die Zusammenarbeit über die drei Plattformen Web (iCloud), OS X und iOS sicherstellt.
Bei der Veröffentlichung der neuen iWork-Apps verschwieg Apple allerdings die Funktionseinschränkungen, die für die oben genannten Verbesserungen notwendig wurden. So werden mit der neusten Version der iWork-Apps kaum mehr AppleScripts unterstützt und der Funktionsumfang der einzelnen iWork-Programme wurde spürbar reduziert. In einem Statement kündigte Apple später an, innerhalb der nächsten sechs Monate einige der weggefallenen Funktionen wieder zu implementieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video-Vorschau im App Store: Apple experimentiert mit App-Trailer auf Sonderseite

ninja-feature-150x150Die gestern Abend veröffentlichte iOS-Applikation “Clumsy Ninja” darf sich als einer der ersten App Store-Download über ein Vorstellungs-Video direkt in Apples Softwarekaufhaus freuen. Leider nicht unter der App-Beschreibung, sondern auf einer eigens angefertigten Sonderseite platziert, scheint Apple erstmals mit der Integration kurzer App-Vorstellungen zu experimentieren und bietet iTunes-Besuchern einen 19MB [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zubehör: Inateck BTSP-10 Bluetoothlautsprecher

Immer größer wird derzeit die Auswahl an Bluetooth-Lautsprechern für iPhones und andere Smartphones. Erst vor Kurzem hatten wir für euch einen solchen Lautsprecher im Test und haben ihn besonders gut unter die Lupe genommen. Mit dem heute vorgestellten BTSP-10 von Inateck schließen wir daran an.

Der Nutzen eines Bluetooth-Lautsprechers sollte wohl jedem potenziellen Käufer klar sein. Ein möglichst langes und gutes Musikerlebnis aus einem möglichst mobilen Gerät. Für die Hersteller heißt es jetzt nur noch das richtige Mittelmaß zu finden und dem Markt ein ausgereiftes Produkt mit gutem Preis-/Leistungsverhältnis zu präsentieren.

Die Firma Inateck hat mit ihrem kleinen Klangwunder wirklich anständige Arbeit geleistet und stellt sich auf ihrer Webseite mit dem neuen Soundlink mini von Bose auf eine Ebene. Wir haben im folgenden Review die Einzelheiten für euch aufgezählt und bedanken uns an dieser Stelle bei Inateck für die Bereitstellung des Lautsprechers.

Lieferumfang und Design

Gut eingepackt wird der BTSP-10 zusammen mit einem USB-Kabel zum Aufladen, einem 3,5mm Audiokabel, einer Tragetasche und einer Bedienungsanleitung in deutscher Sprache verschickt. Der gesamte Lieferumfang ist ordentlich in einer extra angefertigten Originalverpackung für den Versand bereit und macht beim ersten Auspacken einen sehr hochwertigen Eindruck.

Der Bluetooth-Lautsprecher selbst ist sehr gut verarbeitet, vermittelt ein stabiles Bild und macht sofort Lust auf den ersten Hörtest. Die Wabenoptik über dem Membran-Gitter gefällt uns sehr gut und sticht dem Betrachter sofort positiv ins Auge. Sehr gut gewählt sind die Farbakzente, die Inateck bei ihrem Kleinen gesetzt hat. Blaue Elemente ziehen sich teils über den Lautsprecher. Ebenso gut gesetzt ist das inateck-Logo, welches zusammen mit dem blauen Gitter in einer Wabe ein kontrastreiches Bild ergibt und sofort auffällt.

Der Lautsprecher liegt angenehm in der Hand und macht einen gefühlt leichten Eindruck. An dieser Stelle mag man wenig von dem Kleinen erwarten. Weiter geht’s mit den Spezifikationen.

Technische Daten

Der nur 375 Gramm leichte Speaker bietet mit seinen zwei 1,5“-Membranen mit jeweils 3 Watt jedenfalls auf dem Blatt genug Leistung, um einen ganzen Raum ohne Schwierigkeiten beschallen zu können. Mit seinen Maßen von 16,5cm x 6cm x 4,5cm hat Inateck dem Kraftzwerg noch einen 1500mAh Akku verbaut, der, laut Hersteller, 5-8 Stunden durchhalten soll. Weitere Funktionen sind das verbaute Bluetooth 4.0, die APT-X Bluetooth Technologie, sowie ein Mikrofon zum Annehmen und Führen von Telefonaten mit dem angeschlossenen Smartphone.

An der Seite besitzt die Inateck-Box von links nach rechts einen Audioeingang, den An und Aus-Schalter sowie einen Micro-USB-Port, um den Zwerg wieder mit neuer Energie zu versorgen. Auf dem Rücken befinden sich lediglich drei Tasten. Zwei davon stellen die Lautstärketasten dar, während der dritte Knopf durch ein Bluetooth-Symbol geprägt ist und für die Kopplung benötigt wird – womit wir schon bei der Praxis sind.

Die Praxis und der Sound

Gekoppelt wird der Lautsprecher genau wie jedes andere Bluetooth-Device mit dem iPhone. Beim BTSP-10 drückt man hierzu die Bluetooth-Taste auf dem Rücken des Geräts für etwa 5 Sekunden und wartet bis der LED-Indikator an der Front nicht mehr rot blinkt, sondern in abwechselndes Blau und Rot wechselt. Mit dem iPhone navigiert man nun über die Einstellung in die Bluetooth-Abteilung und wählt den BTSP-10 aus. Jetzt ist das Gerät bereit für den Einsatz.

Der Klang ist immer schwer zu beschreiben, da Menschen verschiedene Gehöre haben und bestimmte Töne anders aufnehmen können. Ebenso spielt der Geschmack eine wichtige Rolle bei der Klangwertung eines Lautsprecher-Systems. Die einen mögen’s eher tief, dumpf und basslastig, während die anderen viel mehr auf Höhen und Mitten Wert legen. Sicher ist dabei auch die meist gehörte Genre-Richtung ein Entscheidungsfaktor.

Um ein möglichst neutrales Feedback zu geben, haben wir uns auch Meinungen von Freunden eingeholt und beschreiben euch das Klangbild nun wie folgt. Die Stärken hat der Inateck allemal in den Mitten und Richtung Tieffrequenzbereich. In den Höhen neigt er, besonders bei hoher Lautstärke, zu Verzerrungen und zu unangenehmem Blechern. Auf Dauer ist das sehr unangenehm für die Ohren. Entgegenwirken kann man diesem Phänomen durch die einfache Equalizer-Einstellung „weniger Höhen“.

Was die Tiefen und, wenn man das bei einem solchen Gerät sagen darf, den Bass angeht braucht der Zwerg sich keineswegs vor der Konkurrenz verstecken. Verglichen mit dem aktuellen Bose Soundlink mini hat er allemal Einiges zu bieten und kann aus unserer Sicht gut mit dem namhaften Hersteller mithalten. Durch die passive Bassreflex-Öffnung an der Unterseite kommen niedere Frequenzen sehr gut hervor. Bei hoher Lautstärke und basslastiger Musik bewegt sich der Bluetooth-Speaker gerne mal vom einen Eck in das Andere des Tisches und gibt dabei die Vibration an den Tisch weiter. Besonders bei Elektro und Deep House kommt oftmals ein Gefühl von “Druck” auf die Ohren.

Durch die Weitergabe der niederen Frequenzen über den Bassreflex-Ausgang an der Unterseite des Lautsprechers nutzt der BTSP-10 die Stellfläche als weiteren Resonanzkörper. So konnten wir, als wir das Gerät auf einem Wohnwand-Schrank in Betrieb nahmen, einen deutlichen Zuwachs der Tieffrequenz-Stärke feststellen.

Im Allgemeinen ist das Klangbild als sehr detailliert zu bezeichnen, was für die Größe des Resonanzkörpers und der Membrane sehr positiv zu werten ist. Selbst bei hoher Lautstärke ist kein höhenbasiertes Verzerren festzustellen. Der Akku hielt in unserem Test gute 9 Stunden durch – ein zufriedenstellendes Ergebnis.

Fazit

Inateck hat mit dem BTSP-10 ein konkurrenzfähiges Produkt auf den Markt gebracht, welches besonders mit seiner Mobilität und seinem ausgewogenen Klangbild überzeugen kann. Für alle die noch auf der Suche nach einem Bluetooth-Lautsprecher sind, könnte Inateck die richtige Adresse sein. Mit einem Neupreis von 89,99 Euro ist er jedoch nicht ganz günstig, aber trotzdem noch um Einiges preiswerter als die Konkurrenz aus dem Hause Bose. Eine Empfehlung können wir somit also ohne schlechten Gewissens aussprechen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The World of Private Islands

Inseln haben mich schon als Kind in ihren Bann gezogen. Sie begleiteten mich durch meine Jugend – in meiner Lieblingsliteratur, auf Reisen, und auch in meinen beruflichen Wunschvorstellungen spielten sie stets eine Rolle.

In über 2 000 Inseltransaktionen und unzählige Inselvermietungen war ich von 1971 bis heute involviert. In diesen vergangenen 40 Jahren hat sich der Inselmarkt stark verändert. Heute lässt sich auch das entferntest gelegene Eiland leicht erschließen: zum Beispiel dankhochmoderner Stromgewinnungs- und Wasseraufbereitungsanlagen, die alternative Energien nutzen. Daneben gibt es mittlerweile komfortabelste Fertighäuser, und auch die starkverbesserten technischen Möglichkeiten zu Ausbau und Nutzung einer modernen Infrastrukturhaben die Inselwelt geprägt – ganz zu schweigen von der elektronischen Telekommunikation. Der Inselmarkt hatte plötzlich nicht nur eine erhöhte Nachfrage zu verbuchen, sondern erfreute sich vieler neuer Marktteilnehmer. Neben den privaten Käufern investierten nun auch die Betreiber von Inselresorts und luxuriösen Spas in die Paradiese in Flüssen, Seen oder den Meeren. Dazu kamen Unternehmen aus der Wind- und Solarenergie, der Telekommunikation und der Tourismusbranche.

Auch wurden Mietinseln, auf denen man für eine befristete und unbeschwerte Weile die Seele baumeln lassen kann, immer beliebter: Hier hat der Inselgast die Freiheit, jedes Jahr ein neues Refugium zu besuchen; außerdem ist er von der Inselverwaltung befreit. Ich bin stolz und glücklich, die Entwicklung des Inselmarktes miterlebt und mitgestaltet zuhaben. Es ist sehr schön, zu sehen, dass die allermeisten Inseln in Privathand mit Bedacht und Liebe zur Natur erschlossen wurden. Ein mit Hingabe erschlossenes Eiland wird für viele Eigentümer zu einem Familienmitglied – und dieses wieder herzugeben, fällt sehr schwer. Denn eine Insel hat keine Hausnummer, eine Insel hat eine Seele.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HTML5 Based SID Player

Das Thema Emulation und C64 hatte ich schon das eine oder andere Mal hier im Blog besprochen.

Wer sich weniger für die Spiele und vielmehr die Chiptunes interessiert, sollte jetzt hellhörig werden:

Bildschirmfoto 2013 11 21 um 23 27 37 minishadow

Google Chrome oder Firefox 26 (Nightly) vorausgesetzt, kann man auf im Screenshot zur sehender Webseite verschiedene Chiptunes anhören; umgesetzt mit HTML5.

This page does not use any plugins but is based exclusively on the draft version Web Audio API. You’ll need Chrome or Firefox 26 (Nightly) to make it play the music. The visual effects work best in Chrome. (If Firefox passes out – press ‘reload’… it’s experimental.)

Contrarry to most other HTML5 based pages out there, the music here is NOT based on OscillatorNode based waveforms or the playback of some sampledata file. Instead the samples here are completely calculated within JavaScript. The respective logic emulates a C64 and plays back an original *.sid file.

-> http://www.wothke.ch/experimental/TinyJsSid.html

(via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dropbox-App in Version 3.0 für iOS 7 optimiert

Der Cloud-Speicherdienst Dropbox hat die iOS-App in Version 3.0 veröffentlicht (Store: (Url: http://clk.tradedoubler.com/click?p=23761&a=1548046&g=17450526&url=https%3A%2F%2Fitunes.apple.com%2Fde%2Fapp%2Fdropbox%2Fid327630330%3Fmt%3D8%26 uo%3D4%26partnerId%3D2003 )) und damit zahlreiche Optimierungen für iOS 7 integriert. Dies macht sich nicht nur im neuen Design bemerkbar, sondern auch beim Fu ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dropbox 3.0: iOS 7 Design, AirDrop-Unterstützung und mehr

iCloud hin oder her, wenn es um das reine Speichern von beliebigen Dateien geht, setzten wir seit Jahren auf Dropbox. Dropbox macht es Anwenden besonders einfach Inhalte in der digitalen Wolke zu speichern, diese mit Freunden und Bekannten zu teilen und von verschiedenen Endgeräten aus zu verwalten.

dropbox30

In der Nacht zu heute haben die Dropbox Entwickler ein lang erwarteten Update für ihre iOS-Version zum Download im App Store bereit gestellt. Dropbox 3.0 kann ab sofort geladen werden und hat einige Veränderungen / Verbesserungen im Gepäck.

Die vermutlich auffälligste Änderung, die sofort ins Auge springt, ist die optische Überarbeitung. Dropbox 3.0 wurde an iOS 7 angepasst und harmoniert nun deutlich besser mit dem mobilen System. Doch das war noch längst nicht alles.

Durch Tippen auf Dateien und Fotos wechselt ihr zum Vollbildschirm, eine verbesserte Freigabe und einen verbesserte Exportfunktion vereinfachen es, Dateien an eure Lieblingsapp zu schicken. Die mit iOS eingeführte AirDrop-Funktion zum Teilen von Inhalten wurde ebenso implementiert. Videos könen nun direkt am iOS-Gerät in der Bibliothek gespeichert werden und zudem wurden zahlreiche Fehler beseitigt und die Geschwindigkeit verbessert.

Dropbox 3.0 ist knapp 20MB groß, liegt als Universal-App für iPhone, iPad und iPod touch vor und verlangt nach iOS 7.0 oder neuer.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das Experiment: WP User probiert iOS - Das Zwischenfazit

Es ist Halbzeit bei unserem Experiment und ich habe schon einiges mit dem iPhone 5c anstellen können. Apps heruntergeladen, Emails geschrieben, den Facebookchat benutzt und auch den Store durchstöbert. Wie komme ich nun als Windows Phone User mit iOS und dem iPhone klar? Es ist Zeit für ein Zwischenfazit. Inhaltsverzeichnis A. Einrichtung und erste Schritte B. Fotovergleich iPhone 5c versus Lumia 920 C. Zwischenfazit D. Endfazit Thread im Forum C. Zwischenfazit Die klare Erkenntnis für mich ist mit folgendem Satz umschrieben: Auch ein iPhone kocht nur mit Wasser! Man kann also beruhigt sein. Das von manchen (nicht allen!) zum mythischen Alles-am-besten-Könner heraufbeschworene iPhone ist nicht gänzlich perfekt und das ist eine Erkenntnis, die mich sehr beruhigt. Denn wahrlich gibt es Dinge, die mir gefallen und wiederum andere Ecken und Kanten, die mir weniger gut taugen. In diesem Sinne habe ich auch das Zwischenfazit unterteilt. [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Offizielle Apple Store App für das iPad

Das iPad hat nun einiges an Shopping-Erlebnis hinzugewonnen, seit ab Mittwoch die neue Apple Store App speziell für das iPad erschienen ist. Vollständig mit Gesten-basiertem Benutzerinterface und einer Auflistung aller beliebten Produkte. Der Apple Store fürs iPad ist nun als separater Download, unabhängig von der iPhone-Version im App Store verfügbar und hat einige interessante Funktionen, […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Updates für Dropbox, Pages, Numbers und Keynote

dropbox-iosWir hatten die bevorstehende Dropbox-Aktualisierunge bereits angekündigt, jetzt steht die neue App für den Online-Speicher (der von vielen Apps als iCloud-Alternative genutzt wird) zum kostenlosen Download im App Store bereit. Dropbox 3, in erster Linie eine iOS 7-Anpassung, startet jetzt schneller und vereinfacht die Freigabe [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sony PCM-D100 - Hochauflösender Fieldrecorder

Sony's Neuer wurde entwickelt, um bei anspruchsvollen Aufzeichnungen von Live Musik, Theatervorführungen oder der elektronischen Berichterstattung mit höchster Klangqualität zu arbeiten. Der Recorder unterstützt dabei die aktuellsten high-resolution Codecs und Formate wie LPCM mit bis zu 192kHz/24bit und DSD mit 2.8MHz Auflösung. Zwei hochwertige schwenkbare Kondensatormikrofone können wahlweise im 0°/90°/120° Winkel ausgerichtet werden und ermöglichen so die optimale Anpassung an unterschiedliche Aufnahmesituationen.Mit einem linearen Frequenzgang von 20Hz bis weit über 30kHz und einer … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verteilt weitere Beta von OS X 10.9.1 an Entwickler

Pünktlich eine Woche nach der ersten Beta-Version zum kommenden OS X 10.9.1 hat Apple nun eine aktualisierte Fassung an registrierte Entwickler verteilt. Build 13B35 beinhaltet laut der zugehörigen Update-Beschreibung unter anderem weitere Verbesserungen mit Gmail-Postfächern und intelligenten Postfächern und behebt VoiceOver-Probleme im Zusammenhang mit Sätzen, die Emoji enthalten. Darüber hi ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Black Friday 2013: iPad Air Gewinnspiel bei arktis.de

Die größte Rabattschlacht des Jahres steht vor der Tür und zum Black Friday 2013 kündigen die ersten Apple-Händler bereits spannende Sonderaktionen an. Möchte jemand von den iNews-Lesern beispielsweise ein iPad gewinnen? Vom Zubehör-Händler arktis.de werden am Black Friday zwei brandneue iPad … Weiterlesen →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Macy’s startet iBeacon-Pilotprojekt

Einer der ältesten Ladenketten Amerikas gehört nun zu den ersten, die Apples neues Bluetooth-basiertes iBeacon-System ausprobieren wollen. Die 155 Jahre alte Geschäftskette Macy’s hat sich nun dazu entschieden, testweise Apples iBeacon-Transmitter in seinen Geschäften in Manhattan und San Francisco einzurichten. Die Technologie wird Macy’s nun dabei helfen, die Bewegung der Kunden im Laden mitzuverfolgen und […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spiel zum Film: Endless-Runner "Hunger Games: Catching Fire - Panem Run" neu im AppStore


Reliance Big Entertainment, bereits für einige weitere (mehr oder weniger gute) iOS-Spiele zu Kinofilmen verantwortlich, hat am gestrigen Spiele-Donnerstag überraschend und mit etwas Verspätung den neuen Endless-Runner Hunger Games: Catching Fire - Panem Run ( AppStore ) im AppStore veröffentlicht. Die kostenlose Universal-App, einzusortieren ins Genre der Endless-Runner, ist das offizielle iOS-Spiel zum in den Kinos angelaufenen "The Hunger Games: Catching Fire".

Schon beim ersten Blick auf die Screenshots im AppStore, aber natürlich erst recht beim Start des Spieles sind die Ähnlichkeiten zum Erfolgshit und Genre-Überflieger Temple Run ( weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DeinAdvent: Witzige Adventskalender zum Versenden kostenlos erstellen

Mit der neuen App DeinAdvent hat sich die Telekom mal wieder etwas witziges für das iPhone einfallen lassen. Wir haben uns die Gratis-App angesehen.

DeinAdvent 4DeinAdvent 2DeinAdvent 3DeinAdvent 1

DeinAdvent (App Store-Link) kann kostenlos aus dem App Store geladen werden, ist nur für das iPhone verfügbar und rund 75, MB groß, wobei nach dem Download noch weitere Daten geladen werden. Die App ist prinzipiell in zwei Bereiche unterteilt. Zum einen findet man einen eigenen Adventskalender der Telekom, in dem ab dem 1. Dezember für alle Nutzer jeden Tag eine kleine Überraschung geöffnet wird. Hier können wir natürlich noch keine Wertung vergeben, schließlich wissen wir nicht, was sich hinter den einzelnen Türchen verbirgt. Dafür wollen wir aber einen ausführlichen Blick auf den zweiten Bereich von DeinAdvent werfen.

Mit der iPhone-App ist es möglich, einen eigenen Adventskalender zu gestalten und dann an eine ausgewählte Person zu versenden. Der Empfänger muss DeinAdvent installieren, um den Kalender zu importieren und jeden Tag ein Türchen öffnen zu können. Die App steht aber nicht nur für das iPhone, sondern auch für Android-Smartphones zum kostenlosen Download bereit.

Das Gestalten des Kalenders ist prinzipiell ganz einfach, man sollte aber ein wenig Zeit mitbringen, die Möglichkeiten sind nämlich sehr vielfältig. Zur Auswahl stehen nicht nur die Kategorien Bild, Video oder Interaktiv, sondern auch zahlreiche Unterkategorien, durch die man sich erst einmal klicken muss. Toll: In vielen Fällen kann man sich selbst hinter den Türchen verstecken.

DeinAdvent leider nicht für das iPad

So sind neben normalen Fotos mit Weihnachtseffekten auch Fotomontagen möglich – man selbst in einem Engelskostüm? Mit DeinAdvent gar kein Problem. Auch selbst gestaltete Gutscheine mit kleinen Überraschungen kann man in der App erstellen. Besonders klasse finde ich aber den Video-Bereich. Hier kann man neben einfachen Aufnahmen mit persönlichen Grüßen auch Gedichte vortragen oder Karaoke singen. In interaktiven Bereich kann man Schneekugeln oder Wimmelbilder erstellen sowie ein Quiz integrieren oder Prominente grüßen lassen.

Aufmachung, Gestaltung und Inhalte der App können sich auf jeden Fall sehen lassen, auch die Handhabung ist einfach und dank einer integrierten Hilfe auch für Anfänger kein Problem. Die fertigen Kalender kann man auf dem iPhone speichern oder auf den Telekom-Server laden und per Mail verschicken. Der Empfänger kann den Adventskalender dann ganz einfach aus der Mail heraus öffnen und in DeinAdvent importieren.

Leider sind in Version 1.0 von DeinAdvent, das am 17. November veröffentlicht wurde, noch einige Kinderkrankheiten zu finden. In unserem Test ist die App einige Male abgestürzt, dabei ging teilweise der zuletzt erstellte Inhalt verloren. Zudem ist ab und an der Upload und damit der Versand des Adventskalenders nicht möglich, das bestätigen auch einige Rezensionen im App Store. Zumindest wünschenswert wäre eine Optimierung der App für das iPad, ansonsten macht DeinAdvent aber eine gute und vor allem witzige Figur.

Der Artikel DeinAdvent: Witzige Adventskalender zum Versenden kostenlos erstellen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Köln könnte zweiten Apple Store bekommen

Die Kölner Innenstadt könnte im nächsten Jahr einen Apple Store bekommen, in der Schildergasse soll ab Februar eine Ladenfläche zur Verfügung stehen, Gerüchten zufolge interessiert sich Apple für die Lage und könnte dort einziehen.Der Herrenausstatter Pohland muss Ende Januar ausziehen, da der Vermieter den Mietvertrag nicht verlängern wollte. Das spricht für einen Nachmieter, der mehr zu zahlen bereit ist. Der Laden dürfte nicht lange unvermietet bleiben, denn die Schildergasse ist die Einkaufstraße in der Kölner Innenstadt und wird von Kölnern wie Touristen besucht.Apple hat bereits … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tic Tactics

Ein Klassiker ist neugeboren! Tic Tactics ist ein rundenbasiertes Multiplayer-Spiel, das einfach zu erlernen, aber nur schwer zu beherrschen ist!

Wer Tic Tac Toe kennt, weiß bereits, wie man Tic Tactics spielt. Der Clou dabei: DU ENTSCHEIDEST, wohin du deinen Gegner bei jedem Zug schickst. Du wirst dich wundern, was für eine strategische Tiefe das eröffnet!

Fordere Freunde und Unbekannte heraus, um deinen Rang zu verbessern – und werde zum ultimativen Tic-Taktiker!

BESONDERHEITEN
• KOSTENLOS!
• Rundenbasiertes, Online-Multiplayer-Spiel
• Kinderleicht zu erlernen
• Einfaches und farbenfrohes Interface
• Weltweite Bestenliste
• Fordere deine Freunde auf Facebook und im Game Center heraus!
• Vollständige Spielerprofile – Statistiken über dich und deine Gegner!
• Lokales Pass-and-Play – Prima für ein schnelles Spiel mit Freunden!

BALD VERFÜGBAR
• Bestenlisten – Die ultimative Liste mit den Spielern aller Plattformen
• Anpassungen – Wähle deine eigene Farbe, dein eigenes Symbol, und zeig, dass du Stil hast!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Großer Erfolg für Apple: 929 Millionen US Dollar Strafe für Samsung

Apple vs Samsung Gericht streitigkeiten

Es war kaum zu glauben, als der Richter die Schadenssumme, die Samsung zu Zahlen hat, ausgerufen hat. Mit einem Wert von 929 Millionen US-Dollar hat im Gerichtssaal wohl keiner mehr gerechnet. Zwar wird diese Summe nicht auf einmal bezahlt, dennoch kann dies als Sieg gewertet werden. In der gestrigen Verhandlung ging es darum, wie viel Samsung noch an Apple zu bezahlen hat und wie wir schon berichtet haben, gingen hier die Meinungen der Unternehmen sehr stark auseinander. Samsung wollte noch 52 Millionen US-Dollar bezahlen und Apple forderte 380 Millionen US-Dollar. Die Jury hat sich dann für eine Zahlung von 290 Millionen US-Dollar entschieden.

Fast eine Milliarde von Samsung
Zieht man nun alle Strafzahlungen, die im Laufe des Prozesses geflossen sind zusammen, kommt man auf eine Summe von knapp einer Milliarde US-Dollar die Samsung an Apple bezahlen muss. Mit diesem Ergebnis sind die Anwälte von Apple sicherlich zufrieden und es dürfte keine weiteren “großen” Verhandlungen mehr geben wird. Ob Samsung nochmals gegen Apple klagen wird, bleibt abzuwarten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Life on iPad” – Apple startet neue Seite zum iPad Air

In der Nacht hat Apple mit der neuen Seite “Life on iPad” seine auf der Keynote begonnene Kampagne fortgesetzt. Die US-Sonderseite hebt sechs interessante Storys hervor, wie sich das iPad im Alltag und im Beruf etablieren lässt. Von der Piste bis zum Operationssaal sind die Beispiele sehr vielfältig gestreut.

Vorausgegangen war der Start dieser Werbekampagne zum iPad Air Event. In einem Video, findet sich auch auf der neuen Webpage, hat Apple bereits Ausschnitte aus dem Leben mit iPad gezeigt. In Deutschland lässt sich “Life on iPad” noch nicht begutachten.

1385102923 Life on iPad Apple startet neue Seite zum iPad Air

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Musik-Freitag: MP3-Angebote, günstige E-Books, Gratis-Songs und Gratis-App

musik-iconIm Rahmen der Aktion “Neu für 5 Euro” könnt ihr dieses Wochenende wieder ausgewählte Alben-Neuerscheinungen in der MP3-Version für nur 5 Euro laden. Darüber hinaus lohnen diese Woche die folgenden Sonderaktionen einen Blick: 1000 Alben für je 3,99 Euro, MP3-Doppelalben zum Sonderpreis und Greatest-Hits-Alben reduziert. Ein Tipp for Eltern: Amazon hat [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht Firmware-Update 7.7.2 für aktuelle Time Capsule und AirPort Extreme Basisstationen

Zu später gestriger Stunde hat Apple nicht nur die iWork-Suite für iOS und OS X aktualisiert, sondern auch ein Firmware-Updatre für aktuelle Time Capsule und AirPort Extreme Basisstationen bereit gestellt. Firmware 7.7.2 kann ab sofort auf die jeweiligen Geräte geladen werden.

time_capsule2013_test1

Das Update behebt ein Problem, dass dafür sorgte, dass ein USB-Laufwerk, welches an die AirPort Extreme Basisstation angeschlossen ist, nicht als verfügbares Laufwerk in Time Machine angezeigt wird. Darüberhinaus behebt Firmware 7.7.2 ein Problem, welches dazu führte, dass sporadisch die WAN-Verbindung verloren ging. Zudem behebt das Update allgemein Netzwerkprobleme.

Das Firmware-Update 7.7.2 für Time Capsule und AirPort Extreme Basisstationen richtet sich ausschließlich an Geräte, die 802.11ac fähig sind. Somit sind die Geräte der jüngsten Generation gemeint, die im Sommer 2013 zusammen mit dem MacBook Air 2013 vorgestellt wurden. Das Firmware-Update wird über das AirPort-Dienstprogramm eingespielt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tamagotchi-Ersatz: tollpatschiger Ninja in "Clumsy Ninja" & süßes Monster in "Hatch" neu im AppStore


Ender der 1990er Jahre war das Tamagotchi eine Modeerscheinung, an der kaum ein Kind vorbeikam. Dieses kleine Plastikei mit dem virtuellen Pixelwesen in sich hatte fast jeder und ständig sah man jemanden mit ihm spielen, ihn füttern oder schlafen schicken. Mittlerweile sind sie (zum Glück) wieder vollkommen von der Bildfläche verschwunden. Wer aber auch jetzt noch Sorge für ein virtuelles Lebewesen tragen möchte, der findet im AppStore die eine oder andere iOS-App für virtuelle Haustiere, Drachen, Monster oder was es sonst noch so an Lebewesen gibt. Zwei weitere Apps haben in den letzten Tagen den Weg in den AppStore gefunden, die wir euch nun etwas genauer vorstellen wollen: Clumsy Ninja ( AppStore ) und Hatch ( weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Freemium hoch zwei: Galaxy on Fire – Alliances & Clumsy Ninja

Am gestrigen Donnerstag sind gleich zwei Freemium-Spiele erschienen: Galaxy on Fire – Alliances und Clumsy Ninja. Wir wollen euch beiden Apps vorstellen.

Galaxy on Fire Alliances 2Galaxy on Fire Alliances 1Clumsy Ninja 2Clumsy Ninja 1

Galaxy on Fire – Alliances: Kampf gegen die Insolvenz

Eigentlich war Fishlabs als großer Premium-Lieferant bekannt, hauptsächlich natürlich dank Galaxy on Fire. Der neue Teil Alliances (App Store-Link) wurde schon vor einigen Monaten als Freemium-Spiel angekündigt, Anfang Oktober kam dann der große Hammer: Das Hamburger Entwicklerstudio musste Insolvenz anmelden, viele Angestellte entlassen und hofft nun auf so etwas wie den letzten Rettungsanker.

Das neue Science-Fiction Strategie-Epos war mehr als zwei Jahre in der Entwicklung und ist bisher das größte und ambitionierteste Projekt in der neunjährigen Firmengeschichte. Die Neuerscheinung greift die Geschichte der früheren Teile der Serie auf und erweitert die IP um gänzlich neue Gameplay-Elemente. In der Rolle eines aufstrebenden Commanders der Terraner, Nivelianer oder Vossk schickt sich der Spieler an, einen bisher unerforschten Teil der Galaxie, den mysteriösen Shroud Nebel, zu erschließen. Hierzu müssen Außenposten errichtet, wertvolle Ressourcen gesammelt und strategisch wichtige Gebiete gesichert werden. Doch Feinde lauern überall, und nur wer sich mit anderen Spielen zu mächtigen Allianzen zusammenschließt, wird sein Territorium auf Dauer vor Angriffen und Übernahmen durch verfeindete Fraktionen schützen können.

Wichtig: Galaxy on Fire – Alliances läuft momentan noch in der Beta-Phase, es kann also durchaus vorkommen, dass sich an der Balance des Spiels noch einiges ändern wird. Inwieweit sich der Freemium-Faktor hier bemerkbar machen wird, muss die Zukunft zeigen. Die Entwickler haben aber mehrfach betont, dass man den Titel auch ohne Bezahlung gut spielen können soll.

Clumsy Ninja: Der kleine Ninja-Lehrling

Erinnert ihr euch noch an die Vorstellung von Clumsy Ninja (App Store-Link)? Das Spiel wurde im Herbst 2012 auf einer Apple-Keynote vorgestellt und beeindruckte schon damals mit tollen Animationen. Es hat lange gedauert, dann wurde es zunächst in Singapur, dann auch in Neuseeland veröffentlicht. Nun kann man die Universal-App auch in Deutschland laden. Aber lohnt sich das überhaupt?

Wir haben die App schon vor einiger Zeit auf unser iPad geladen und einige Stunden mit Clumsy Ninja verbracht, um euch einen ersten Eindruck liefern zu können. Ohne Zweifel: Am Anfang macht es wirklich Spaß, mit dem tollpatschigen Ninja zu spielen und ihm neue Sachen beizubringen oder ihn einfach durch die Gegend zu scheuchen. Ziel des Spiels ist es, immer mehr Erfahrung zu sammeln und zum echten Ninja zu werden, um die große Liebe wieder zu finden.

Die meisten Erfahrungspunkte sammelt man, wenn man die gestellten Aufgaben absolviert. So muss man etwa bestimmte Spielzeuge verwenden oder kleine Aktionen auf dem Bildschirm durchführen, den kleinen Ninja ins Bett legen, ihn kitzeln oder auch mal ein wenig fester antippen. Keine Frage: Die Bewegungen, die der kleine vollführt, sind wirklich klasse.

Aber: Schon nach einiger Zeit merkt man ziemlich deutlich, dass Clumsy Ninja ein Freemium-Spiel ist. Die Wartezeiten werden immer länger, man muss zwischendurch immer wieder warten, bis man neue Objekte verwenden kann und weiter kommt. Alternativ kann man natürlich auch echtes Geld ausgeben. Spielspaß kommt spätestens dann nicht mehr auf.

Der Artikel Freemium hoch zwei: Galaxy on Fire – Alliances & Clumsy Ninja erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung muss Apple 290 Millionen US-Dollar Schadenersatz bezahlen

Die Jury des kalifornischen Bezirksgerichts in San Jose hat am Donnerstag im Wiederaufnahmeverfahren zwischen Apple und Samsung ein Urteil gefällt. Apple wurde in einem ersten Verfahren mehr als eine Milliarde US-Dollar Schadenersatz gewährt. Von diesem Betrag wurden später 450 Millionen US-Dollar abgezogen, weil der Schadenersatz falsch berechnet worden ist. Am Donnerstag entschied die Jury, Apple von den ursprünglich Abgezogenen 450 Millionen US-Dollar 290 Millionen US-Dollar zuzugestehen. Mit dieser Summe liegt das Gericht im Ergebnis näher an der Forderung von Apple als an derjenigen von Samsung. Apple forderte zu Beginn des Prozesses eine Entschädigung im Umfang von 380 Millionen US-Dollar, während Samsung lediglich 52 Millionen US-Dollar bezahlen wollte.
Im Ergebnis wurde Apple in den beiden zusammenhängenden Prozessen fast 930 Millionen US-Dollar Schadenersatz zugestanden. Über allfällige Gerichtskosten hat sich das Gericht noch nicht geäussert.

In einem ersten Statement äusserte sich Apple positiv über den Ausgang des Verfahrens. Für Apple sei es bei diesem Prozess immer um mehr gegangen als um Patente und Geld, wie das Unternehmen zitiert wird. Das Unternehmen habe viel Geld und Energie dafür investiert, Produkte auf den Markt zu bringen, die von den Menschen geliebt werden. Die Jury anerkannte für Apple mit Recht, dass das Kopieren eines Produktes oder eines Patentes einen Preis haben müsse.
Samsung zeigte sich naturgemäss enttäuscht über das Ergebnis des Prozesses. Samsung streicht in seiner Mitteilung hervor, dass das Urteil auf der Verletzung von Patenten beruhe, die in der Zwischenzeit als ungültig erklärt worden sind. Samsung kündigte an, gegen das Urteil Berufung einzulegen. Zeitgleich solle das Urteil Samsung nicht davon abhalten können, weiterhin innovative Produkte auf den Markt zu bringen, wie das Unternehmen weiter mitteilte.

Die Jury musste im Wiederaufnahmeverfahren entscheiden, wie hoch der von Samsung zu zahlende Schadenersatz tatsächlich sein sollte. Im August 2012 wurde Samsung aufgrund der Umgehung von Patentrechten zur Zahlung von über einer Milliarde US-Dollar Schadenersatz verurteilt. Im Frühjahr 2013 kippte Richterin Lucy Koh den Schadenersatzanspruch im Umfang von 450 Millionen US-Dollar, weil dieser falsch berechnet worden ist.
Es handelt sich nicht um das einzige Verfahren zwischen Apple und Samsung, das in Kalifornien behandelt wird. Im März 2014 startet ein weiterer Patentprozess zwischen den beiden Unternehmen. In diesem Prozess sind auch neuere Samsung-Smartphones wie das Samsung Galaxy S4 Bestandteil des Verfahrens.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gewinnspiel (Update): Amazon- & iTunes-Gutscheine im Wert von 400 Euro abstauben

In Kooperation mit unserer heutigen App des Tages verlosen wir Warengutscheine im Wert von insgesamt 400 Euro. Mitmachen lohnt sich also.

dealbunnyAuslosung des Gewinnspiels: Wir sind euch noch Antworten schuldig. Der Technik-Experte bei Dealbunny heißt Szabi, wie man in der App unter “Das Team” nachschlagen konnte. Jeweils einen Gutschein haben gewonnen: Frank, Andrea, Thomas, Kai-Uwe, Jennifer, Dario, Erwin, Stefan, Luis, Kai, Nicole, Ralph, Inge, Ullrich, Timo, Benjamin, Hendrik, Jona, Timothy und Lothar. Die Gewinne werden noch heute verschickt. Wer was bekommt, wollen wir aber noch nicht verraten. Zusatz-Info: Der Versand der iTunes-Gewinne kann sich aufgrund von Beschränkungen im iTunes Store verzögern.

Es sind nur noch etwas mehr als fünf Wochen bis Weihnachten, langsam aber sicher sollte man sich Gedanken über die Geschenke für Freunde, Familie und Verwandte machen. Was gibt es da schöneres als eine kleine Starthilfe für Amazon oder iTunes? In Kooperation mit Dealbunny (App Store-Link), unserer heutigen App des Tages, könnt ihr zehn Gutscheine im Wert von jeweils 20 Euro für Amazon und zehn Gutscheine im Wert von jeweils 20 Euro für iTunes gewinnen.

Und wenn ihr gleich noch das richtige Angebot sucht, seid ihr bei Dealbunny natürlich genau an der richtigen Adresse: Der kleine Schnäppchen-Hase macht keine Pause und präsentiert rund um die Uhr neue Deals, die automatisch in der kostenlose iPhone- und iPad-App gelistet werden. Egal ob Mode, Technik oder günstige Zeitschriften-Abos, bei Dealbunny ist für jeden etwas dabei.

Um am Gewinnspiel teilzunehmen, müsst ihr lediglich eine kleine Frage beantworten: Wie heißt der Technik-Experte bei Dealbunny? Die richtige Antwort schickt ihr einfach bis zum kommenden Mittwoch, den 20. November 2013, an contest [at] appgefahren.de. Die Gewinner werden ausgelost und dann hier bekannt gegeben. Wie immer ist pro Person nur eine Teilnahme möglich, der Rechtsweg ausgeschlossen und Apple nicht als Sponsor tätig.

Ein kleiner Tipp: Die richtige Antwort auf die Frage findet ihr natürlich in der Dealbunny-App für iPhone und iPad. Also am besten gleich laden, ausprobieren und mit etwas Glück den Startschuss für den eigenen Shopping-Marathon gewinnen.

Der Artikel Gewinnspiel (Update): Amazon- & iTunes-Gutscheine im Wert von 400 Euro abstauben erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung muss Apple $ 290 Millionen Entschädigung für das Kopieren von Innovationen zahlen

Die Rechtsstretigkeiten zwischen Apple auf der einen und Samsung und Co. auf der anderen Seite ermüden mich inzwischen mehr, als das sie mich interessieren. Aus diesem Grunde reduziert sich auch meine Berichterstattung in diesem Bereich auf ein Mindestmaß. In der vergangenen Nacht ist nun mal wieder ein Urteil gesprochen worden, welches Apple auf der Gewinnerseite sieht. Dabei ging es um Innovsationen, die Apple mit dem iPhone eingeführt hat und die anschließend von Samsung in seinen Produkten nachgeahmt wurden. Die Gerichte sahen es als erwiesen an, dass Samsung bei Apple abgekupfert hat. Nun ging es nur noch um die Höhe der Entschädigungszahlung die Samsung an Apple zu zahlen hat. Das dabei ergangene Urteil schreibt Apple einen Betrag in Höhe von $ 290 Millionen zu. Apple hatte ursprünglich $ 379 Millionen gefordert, Samsung wollte lediglich $ 52 Millionen zahlen. In Anbetracht der Summen, die inzwischen auf dem Smartphonemarkt umgesetzt werden, ist dies jedoch nicht mehr, als ein Tropfen auf den heißen Stein.

Apple hat sich inzwischen gegenüber AllThingsD zu dem Urteil geäußert und weist dabei noch einmal darauf hin, dass es bei der Auseinandersetzung weniger um Patente und Geld ging, als vielmehr um die harte Arbeit, die hinter den Innovationen steckt. Man sei dankbar, dass das Gericht Samsung aufgezeigt hat, dass man diese Innovationen nicht einfach ungestraft kopieren kann.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Clumsy Ninja: Apple integriert erstmals Video im App Store

Clumsy Ninja von Natural Motion (CSR Racing, My Horse) wurde einst zusammen mit dem iPhone präsentiert. Offenbar ist nicht nur Natural Motion erleichtert, dass das Spielchen mit dem tollpatschigen Ninja endlich erschienen ist: Apple präsentiert den Trailer zu Clumsy Ninja im App Store.Zwar hat Apple schon viele Spiele empfohlen, aber der tollpatschige und kostenlose (mit optionalen In-App-Käufen) Ninja darf auf einer Spezialseite auch den Trailer präsentieren. Diese Spezialseite dürfte Hersteller Natural Motion auch mehr Downloads für die anderen Spiele bescheren.Clumsy Ninja ist ein … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hunger Games: Catching Fire – Panem Run

Fordere deine Freunde heraus und schlage sie im rasanten Wettlauf durch Panem, während du gleichzeitig Hoffnungsfunken und Ressourcen für deinen Distrikt sammelst.

Die Distrikte sind in Aufruhr und mit diesem Social Endless Runner bist du mitten im Geschehen!Gebe den Unterdrückten Hoffnung, indem du in zufallsgenerierten Leveln durch drei der 12 Distrikte läufst – mehr Distrikte werden bald verfügbar sein!Sammle Funken und Materialien, die du in Power-Ups umwandeln kannst! Werde Nr. 1 in einem weltweiten Wettkampf!
Erlebe The Hunger Games: Catching Fire – Panem Run:

•ERFORSCHE die Distrikte von Panem
•Trete im ENDLOSLAUF als Mitglied deines gewählten Distriktes an
•FORDERE FREUNDE HERAUS und SCHENKE ihnen Ressourcen
•BESIEGE DEINE GEGNER und werde Nr. 1 auf der Bestenliste
•Entgehe Hindernissen durch AUSWEICHEN, SPRINGEN und DURCHBRECHEN

Basierend auf dem heiß erwarteten Film Die Tribute von Panem 2: Catching Fire, der am 22. November 2013 weltweit in die Kinos kommt, kombiniert das Mobile Game The Hunger Games: Catching Fire – Panem Run das Endless-Runner-Genre mit einem Social Game und legt die Action des Films in die Hände des Spielers. Die rasanten Actionsequenzen dieses Mobile Game ergänzen und erweitern die spektakuläre Handlung und Action des Films.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dropbox mit Update und endlich im iOS 7 Look

Dropbox, eine unserer am meisten genutzten Apps, hatte ein Update versprochen – und nun ist es da!

Die neue Version 3.0 bringt den angekündigten iOS-7-Look (danke, David K.). Auch ein neues Icon wurde der Must-Have-App spendiert. Doch es kommt noch besser: Neben dem neuen Design unterstützt Dropbox nun auch Apples AirDrop. Es gibt zudem eine neue Fullscreen-Foto-Funktion, verbesserte Teilen- und Export-Optionen sowie mehr Tempo unter der Haube fürs Laden von Fotos und Video-Playback. Videos lassen sich nun ohne Umwege in Eurer Bibliothek speichern. 

Dropbox Dropbox
(8108)
Gratis (uni, 19 MB)

Dropbox iOS 7 Look

Dropbox iOS 7 Ansicht

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Patentstreit: Gericht erhöht Strafzahlung auf 929 Millionen Dollar

Im Dauer-Streit zwischen Samsung und Apple ist jetzt eine wichtige Etappe vollzogen wurden. Apple gewann erneut vor Gericht.

Bei der Wiederaufnahme des Patent-Verfahrens entschied das Gericht am Abend in Kalifornien, dass Samsung von den zurückgezogenen 450 Millionen Dollar noch 290 Millionen US-Dollar an Apple zahlen muss. Die neu errechnete Summe kann als Sieg für Apple gewertet werden. Sie liegt zwar deutlich unter den 380 Millionen Dollar, die der US-Konzern erwartete, aber auch klar über den Forderungen von Samsung mit 52 Millionen Dollar. So addieren sich die Zahlungen im gesamten Patentstreit an Apple nun auf 929 Millionen Dollar – die Summe setzt sich zusammen aus den jetzt erworbenen 290 Millionen Dollar, den von der ursprünglichen Strafzahlung übrig gebliebenen 599 Millionen Dollar und weiteren 40 Millionen, die im April dazu kamen.

Im März 2014 sollen die Prozesse weitergehen: Dann wird das Gericht die Frage untersuchen, ob auch die neuesten Samsung-Devices Apple-Technik kopiert haben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5C/5S: China Mobile könnte ab 18. Dezember die neuen Modelle einführen

Der größte unter den chinesischen Carriern, China Mobile, soll auf einem Event am 18. Dezember 2013 das iPhone präsentieren. An diesem Tag veranstaltet China Mobile laut Wall Street Journal eine Konferenz in Gangzhou, die sich um den neuen Mobilfunkstandard 4G drehen soll und hat dafür auch schon die Einführung eines neuen Produkts angekündigt, ohne allerdings den Namen zu verraten.

iphone5s_5c

China Mobile sei nun zur Eröffnung des 4G-Netzwerkes bereit, eine Lizenzierung durch die Behörden stehe aber noch immer aus. Apple hatte allerdings schon im September die nötige offizielle Genehmigung für das iPhone im 4G-Netz von China Mobile erhalten.

Die Gerüchte zur iPhone-Markteinführung bei China Mobile kochen schon seit Langem vor sich hin, eine Vereinbarung zwischen Apple und dem chinesischen Branchenführer hatten einige Zeit in Anspruch genommen. Für Apple war dieser Deal aber von ungeheurer Wichtigkeit, aber auch für China Mobile ist es wichtig, das iPhone anbieten zu können.

China Mobile verfügt nicht nur über die meisten Kunden, sondern auch über diejenigen mit den größten finanziellen Möglichkeiten. Laut eines chinesischen Branchenexperten wären von den 700 Millionen Nutzern etwa 70 Millionen in der Lage, sich ein neues iPhone zu leisten.

Von den 700 Millionen Nutzern sollen schon 42 Millionen über ein iPhone aus anderen Quellen verfügen (China Mobile hatte das iPhone bisher noch nicht im Programm), welche sie zum vollen Preis und nicht im Rahmen eines Zweijahresvertrags erworben haben. Andererseits verfügt in China weniger als die Hälfte der Bevölkerung über ein Smartphone. Analysten sehen darin einen wesentlichen Faktor, aus dem man das riesige Wachstumspotenzial des chinesischen Mobilfunksektors erklärt.

Die Vorstellung der neuen Apple-Smartphones am 18. Dezember gilt unterdessen als mehr als wahrscheinlich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erste App mit Video-Vorschau in App-Beschreibung

Clumsy Ninja steht wie berichtet ganz frisch im Store – und zu dem witzigen Spiel gibt es noch eine weitere Neuerung zu vermelden.

Apple bietet zu dem Game im App Store eine Video-Vorschau an. So wird die App als Highlight prominent präsentiert. Generell fehlen Video-Vorschauen bekanntlich noch in App-Beschreibungen. Ein Manko, das sich nicht erklären lasst. Könnten doch viele Entwickler mit einem Video ihren Kunden die entsprechende App noch besser ans Herz legen. Vielleicht ist mit dem Clumsy-Ninja-Video-Preview ja ein Anfang gemacht. Weitere Videos konnten wir noch nicht entdecken. Aber wir geben die Hoffnung nicht auf und melden uns wie gewohnt, wenn sich da mehr tut. (danke, Fehim für Tipp)

Clumsy Ninja Video Vorschau

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Marvin for iPhone and iPod touch

Marvin ist ein eBook-Reader für Menschen mit einer Leidenschaft für ihre Bücher. Hole Dir Marvin und finde heraus, warum Leser es “den brilliantesten eReader seit langer Zeit” nennen.

Genieße Deine Bücher
- Eine moderne und übersichtliche Benutzeroberfläche
- Ändere die Darstellung, wie Du sie magst
- Hohe Darstellungsqualität
- Kompatibel mit DRM-freien EPUB-Bücher
- Eine Auswahl schöner Schriftarten
- Praktisch unbegrenzte Kombinationen von Text- und Hintergrundfarben
- Optionale 2-Spalten-Darstellung im Portrait- und Landscape-Modus (iPad)
- Cloud-Synchronisation der Lese-Position *
- Verlags-Layout und eingebette Schriftarten
- Volltext-Suche
- Stelle Farbwärme und Farbton zusätzlich zur Helligkeitseinstellung für komfortables Lesen bei Nacht ein
- Anpassbare Gesten, Wischen zur Helligkeits- und Farbwärmeeinstellung, Umblätter-Richtung, Anspringen von Lesezeichen und Kapiteln, etc…
- Lesezeit-Anzeige & -Erinnerungen
- Leistungsfähige Hervorhebungs- und Kommentierungswerkzeuge
- Erstelle eigene Funktionen mit Voreinstellungen zur Integration von Google Maps, Bing Images, Tweetbot, IMDb, Lingvo, Goodreads, Facebook, Wikipedia, den Duden und mehr

Entdecke und lerne
- Künstliche Intelligenz (KI), die Deine Bücher “liest” und Dir hilft, erstaunliche Dinge über das Buch selbst, seine Charaktere, Handlungsorte, Ereignisse und vieles mehr herauszufinden (nur für englische Bücher).
- Intelligente Suche nach Artikeln, Rezensionen, und Videos, die Du an Dein Buch “anheften” kannst
- Zusammenfassungen über Figuren in wenigen Sekunden als neues eBook erzeugen lassen
- Baue ein automatisches Vokabular auf, wann immer Du Wörter im Wörterbuch nachschlägst
- Offline- und Online-Wörterbücher

Organisiere
- Unglaublich leistungsstarke Bibliotheksmanagement-Werkzeuge
- Eigene und “smarte” (automatische) Sammlungen (Ordner)
- Sortierung, Filterung und Gruppierung
- Gruppiere Bücher nach Wort-Anzahl
- Unterstützt calibre- und erweiterte Metadaten (Themen, Serien, Schlagworte/Tags)
- Metadaten-Editor, der auch die Auswahl neuer Titelbilder/Covers erlaubt

Teile
- Praktisch alles, was Du siehst, erstellst und findest kann exportiert und mit anderen geteilt werden
- Alle exportierten Inhalten können im Browser und der Textverarbeitung für weitere Bearbeitung geöffnet werden
- Status, Fortschritt, Bilder, Zitate und Hervorhebungen auf Facebook und Twitter teilen

Deine Bücher, überall
- Findet Bücher überall in Deiner Dropbox *
- Eingebaute calibre-Unterstützung mit Funktionen, von denen andere Reader nur träumen können
- OPDS-Kataloge
- Web-Downloads
- iTunes- und eMail “side-loading”

Hinweise
- Marvin ist mit DRM-freien EPUB-2.0-Büchern kompatibel
- Dropbox-Unterstützung und Cloud-Synchronisation der Lese-Position setzen einen Dropbox-Account voraus

Wir haben hart daran gearbeitet, Marvin zum besten Weg des Lesens DRM-freier Bücher zu machen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ClickMinded SEO Training Course 66% off today

ClickMinded SEO Training Course

ClickMinded SEO Training Course is an online class with a single overarching goal: to help you learn how search engine optimization fundamentally works.

Demo the course and try the first few lessons for free!

Learn more about the ClickMinded course here.

Introduction to SEO. A foundational introduction to what search engine optimization is and how to think about this class.

On-Page Optimization. Understand keyword research and user searcher intent (with live step-by-step video tutorials).

Off-Page Optimization. An overview of off-page optimization and the importance of natural links.

Social Media and SEO Synopsis. How social media networks like Twitter and Facebook affect search engine rankings.

Technical Optimization. 301 redirects, canonical tags, site speed, HTML and XML sitemaps and indexing.

Competitive Analysis Tools. Actionable data on which tools to use in order to analyze your competitors' strategy.

The SEO Training Handbook. All of the material in the 5-hour course, available for download in PDF form.

Startup SEO Audit. A 20 minute tutorial with a comprehensive analysis of a startup in San Francisco.

New Site Video Tutorial. A 12 lecture, 60-minute video tutorial, with the exact strategy I use to start new websites.



More information

You have less than 1 hour to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple liefert Updates für Keynote, Pages und Numbers aus

In den nächsten sechs Monaten sollen iWork-Updates erscheinen, die einen Teil der vielen gestrichenen Funktionen nachliefern. Einen Teil dieses Versprechens hat Apple nun eingelöst: Updates für Pages, Keynote und Numbers sind im Mac App Store verfügbar, auch das iOS-iWork wurde aktualisiert.Den Programmen fehlten Standardfunktion wie zum Beispiel RTF-Import, alte iWork-Dokumenten konnten nicht ohne Verluste importiert werden. In den Apple-Diskussionsforen stellten Anwender Listen mit fehlenden Funktionen zusammen.Mit Keynote 6.0.1, Pages 5.0.1 und Numbers 3.0.1 liefert Apple einige … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple und andere Mitglieder des Rockstar-Konsortiums nicht verantwortlich für Klage gegen Google

Das Rockstar-Konsortium wurde von Apple, Microsoft und anderen Firmen gegründet und erwarb erfolgreich 6000 Patente der Telekommunikationsfirma Nortel. Letzten Monat reichte das Konsortium Klage gegen Google und Samsung ein, doch die Initiative soll nicht von den Konsortiumsmitgliedern ausgegangen sein.Gegenüber der Webseite Intellectual Asset Management zeigte sich John Veschi, CEO des Konsortiums, überrascht über die Schlagzeilen, die die Klage ausgelöst hatte. Laut Veschi sei die Klage gegen Google, Samsung, Huawei und andere Firmen eine ganz normale Geschäftsentscheidung gewesen. Ein … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht zweite Beta von OSX 10.9.1

Vor wenigen Minuten hat Apple nur wenige Tage nach der ersten Beta die zweite Beta von OS X Mavericks 10.9.1 für registrierte Entwickler veröffentlicht und sie steht ab sofort im Apple Developer Center und via Software-Aktuallisierung zum Download bereit. Die neueste Vorabversion hat das Build 13B35.
Sie enthält laut den Informationen in der Software-Aktuallisierung folgende "Korrekturen":

- Verbesserte Unterstützung von Gmail in OSX Mail sowie Korrekturen für Benutzer mit angepassten Gmail Einstellungen

- Verbesserte Zuverlässigkeit von Intelligenten Postfächern und Suchen in Mail

- Korrektur eines Problems, durch das Kontaktgruppen in Mail nicht richtig verwendet werden konnten

- Beseitigung eines Problems, durch das verhindert wurde, dass VoiceOver Sätze mit Emoji-Zeichen vorliest

- Regelmäßiges Aktualisieren von "Freigegebene Links", wenn diese in der Safari-Seitenleiste geöffnet sind

- Verbesserte Kompatibilität des VPN-Servers in OSX-Server
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

50% off Dragon Dictate

“With Dragon Dictate you can use your voice to create and edit text or interact with your favorite Mac applications. You can even use a digital voice recorder and Dragon will transcribe your dictation when you are back at your Mac.”

Purchase for $99.99 (normally $200) right here at Mac App Deals Exclusives.

Available in 5 languages: USA/Canada English, UK English, German, Italian, and French.

OFFER EXPIRES NOVEMBER 26th
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LG bezieht Stellung zu Smart-TV-Datenübertragung – Firmware-Update kommt

lg-logo
Wie wir vorhin berichtet haben, wurde in Großbritannien aufgedeckt, dass diverse Smart-TVs von LG Daten an den Hersteller übertragen, und zwar unverschlüsselt und selbst nach Deaktivierung der entsprechenden Funktion. Gegenüber “Mobiflip.de” hat sich LG nun in Form einer E-Mail mit einer Stellungnahme gemeldet und das weitere Vorgehen erläutert. LG veröffentlicht Stellungnahme In der veröffentlichten Mail geht LG erst einmal auf die Untersuchung der Datenübertragung ein und gibt an, dass die erwähnte (...). Weiterlesen!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zubehör-Tipp: Anker Case für das iPad Air

anker-caseFür alle diejenigen, denen ein originales Smartcase von Apple zu teuer ist, dem sei das Anker Case für das iPad Air empfohlen. Dieses ist für gerade einmal 12,99 Euro bei Amazon zu haben. Und wer jetzt denk, dass dies für den Preis nichts Gescheites sein kann, dem sei gesagt, dass die Verarbeitung top und die verwendeten Materialien sehr wertig sind. Also eine sehr gute Alternative zu den teuren Cases.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 Konzept im iPad Air Design

Ein wirklich sehr schönes iPhone 6 Konzept von Arthur Reis im iPad Air Design und mit folgenden Features:

  • 4,4 Zoll Retina Display
  • unzerbrechliches Saphir-Glas
  • neuen kapazitiven Home Button mit verbesserten Touch-ID-Sensor
  • 12MP f/1.8 Rückseiten-Kamera mit größeren Sensor und 1080p-Video Aufnahmen – 120fps
  • 5MP Full HD-Frontkamera (Besser in Szenen mit schwacher Beleuchtung)
  • A7X Prozessor
  • 2x schnellerer GPU
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: