Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

apfelticker.de unterstützen?
Apple @ eBay oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 674.605 Artikeln · 3,60 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Finanzen
3.
Dienstprogramme
4.
Spiele
5.
Fotografie
6.
Musik
7.
Sonstiges
8.
Sonstiges
9.
Spiele
10.
Sonstiges

Mac Apps (gratis)

1.
Musik
2.
Soziale Netze
3.
Sonstiges
4.
Wirtschaft
5.
Wirtschaft
6.
Dienstprogramme
7.
Dienstprogramme
8.
Fotografie
9.
Produktivität
10.
Dienstprogramme

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Medizin
7.
Lifestyle
8.
Produktivität
9.
Sonstiges
10.
Spiele

iPhone Apps (gratis)

1.
Musik
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Sport
5.
Sonstiges
6.
Sonstiges
7.
Sonstiges
8.
Soziale Netze
9.
Soziale Netze
10.
Spiele

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Produktivität
3.
Dienstprogramme
4.
Unterhaltung
5.
Spiele
6.
Produktivität
7.
Medizin
8.
Produktivität
9.
Spiele
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Dienstprogramme
3.
Sonstiges
4.
Unterhaltung
5.
Unterhaltung
6.
Spiele
7.
Spiele
8.
Unterhaltung
9.
Sport
10.
Musik

Filme (geliehen)

1.
Science Fiction & Fantasy
2.
Action & Abenteuer
3.
Comedy
4.
Thriller
5.
Action & Abenteuer
6.
Thriller
7.
Thriller
8.
Thriller
9.
Familie & Kinder
10.
Horror

Filme (gekauft)

1.
Action & Abenteuer
2.
Science Fiction & Fantasy
3.
Action & Abenteuer
4.
Thriller
5.
Action & Abenteuer
6.
Comedy
7.
Action & Abenteuer
8.
Thriller
9.
Action & Abenteuer
10.
Thriller

Songs

1.
Alan Walker
2.
Kay One
3.
P!nk
4.
Axwell Λ Ingrosso
5.
Macklemore
6.
J Balvin & Willy William
7.
ZAYN
8.
Die Toten Hosen
9.
Imagine Dragons
10.
Michael Patrick Kelly

Alben

1.
Macklemore
2.
Mert
3.
The Killers
4.
Foo Fighters
5.
Kygo
6.
Verschiedene Interpreten
7.
Andrea Berg
8.
TKKG
9.
Verschiedene Interpreten
10.
London Philharmonic Orchestra & David Parry

Hörbücher

1.
Marc-Uwe Kling
2.
Marc-Uwe Kling
3.
Andreas Gruber
4.
Nina Ohlandt
5.
Lucinda Riley
6.
Sven Regener
7.
Marc-Uwe Kling
8.
Jo Nesbø
9.
Jo Nesbø
10.
Marc-Uwe Kling
Stand: 05:01 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

382 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

7. November 2013

Jailbreak-Vorbereitungen? Manipulierte Video-Datei lässt iOS 7 abstürzen [Update]

plingUpdate: @vigianir @i0n1c Hmm I would have thought trolling was beneath @i0n1c. Well respected security researcher shouldn't be screwing around. — Jonathan Zdziarski (@JZdziarski) November 7, 2013 Original-Artikel vom 07. November um 23:55 Uhr: Der Security-Experte Stefan Esser arbeitet nicht nur bei der auf Webapplikation-Sicherheit [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mavericks: Apple aktualisiert iBooks und Mail App

OS X Mavericks 10.9

Apple hat ein Update für die hauseigene Mail Applikation veröffentlicht. Die Aktualisierung sorgt unter anderem wieder für ein einwandfreies Zusammenspiel der App mit Gmail Konten oder auch dem falschen Ungelesen-Zähler.

Apple hat auch ein dazugehöriges Support-Dokument veröffentlicht, das Update lässt sie wie gewohnt im Update Bereich des Mac App Store laden.

Erst vor kurzem aktualisierte Apple iTunes (Version 11.0.3) sowie die eigene Apple Store App (Version 2.9) und veröffentlichte zusätzlich EFI Updates für die neuen Macbook Pros und auch noch eine neue Version (10.0.1) von Garage Band für Mac.

UPDATE: Vor wenigen Sekunden hat Apple auch iBooks aktualisiert. Das Update bringt zahlreiche Bug Fixes und Perfomance Steigerungen mit sich und wiegt 14 MB.

Screen+Shot+2013-11-07+at+5.13.04+PM

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mavericks: Zwei Updates beseitigen Mail-Probleme und Tastatur-Aussetzer

macbook-headerApple hat am Donnerstag Abend zwei Software-Aktualisierungen ausgegeben, die sich an Nutzer des neuen OS X Betriebssystems 10.9 Mavericks richten. Das Mail-Update für Mavericks bügelt einen Fehler der Apple Mail-Applikation aus, die bei der Abfrage von Google-Konten für eine falsche Sortierung archivierter E-Mails und die [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zehn Fakten zu Apple-Designer Jony Ive

jony-ip5sMashable zeigt ein Preview zum Buch “Jony Ive: The Genius Behind Apple’s Greatest Products” vom Cult of Mac Redakteur Leander Kahnes. Es handelt sich um Fakten über Apples Stardesigner Jonathan Ive, welche wohl den Wenigsten bekannt sein dürften. 

jonyivebookHier die zehn Fakten:

  1. Sein Vater, Mike Ive, war Eisenschmied. Jony durfte in seiner Werkstatt selber tüfteln, außerdem setzte sich sein Vater für die Einführung von Design, Gestaltung in britischen Schulen ein.
  2. Ein Professor von Jony Ive zu Folge, entwarf der Apple Designer bereits an der Universität “superdünne und hochmoderne” Smartphones sowie Uhren.
  3. Eine seiner ersten Arbeiten, ein WC mit Bidet und Waschbecken, wurde vom Auftraggeber abgelehnt. Grund: Zu kostspielig.
  4. Ive wollte Apple zwischenzeitlich verlassen, Sein Vorgesetzter Jon Rubinstein konnte dies verhindern.
  5. Ive setzte sich gegen Jobs durch, als es darum ging die Farbe Weiß für Kunststoff zu verwenden. Jobs wollte ein helles Grau.
  6. Apple’s Software und Hardware Chefdesigner mag Techno Musik. Diese hört man ab und zu aus den geheimen Designerbüros.
  7. Er ist der einzige Designer bei Apple, der ein Privatbüro besitzt. Dieser Glass-Cubus ist nur mit einem Tisch, einer Lampe und Stuhl ausgestattet ist.
  8. Ive ist es nicht gestattet seiner Frau von geheimen Projekten bei Apple zu berichten. Anders als andere Mitarbeiter bringt er jedoch auch nie seine Kinder zu seinem Arbeitsplatz.
  9. Ive war einer der engsten Vertrauten von Steve Jobs. Nach dessen Bauchspeicheldrüsenkrebs-OP 2004, wollte der ehemalige Apple CEO nur seine Frau und Jony sehen.
  10. Jonathan Ive hat wohl kein Interesse Apple CEO zu werden. Die ganzen erforderlichen Aspekte und Kriterien um ein Unternehmen leiten zu können interessieren ihn schlichtweg nicht.

(via Apfellike)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Runkeeper 4.1: Unterstützung für das iPhone 5S und den M7-Chip

Die Runkeeper App begleitet uns nun schon seit mehreren Jahren bei unseren sportlichen Aktivitäten. Im Sommer muss die App deutlich mehr leisten als im Winter. Wie dem auch sei. Am heutigen Tag haben die Entwickler „Runkeeper: Lauf mit GPS“ ein Update spendiert. Runkeeper 4.1 kann ab sofort aus dem App Store geladen werden.

runkeeper41

In erster Linie richtet sich das Update an Besitzer eines iPhone 5S. Runkeeper versteht sich nun mit dem M7-Chip des Gerätes und befindet sich nun in bester Gesellschaft zu Argus oder dem neuen Nike+ Move. Eure Aktivitäten, sollte sich das iPhone 5S an euch befinden, werde nun im Hintergrund erfasst und können über die App ausgewertet werden. Ein Start oder Stopp muss nicht mehr gedrückt werden.

Das Schrittlängendiagramm (nur für das iPhone 5S) zeigt euch an, wie sich die Schrittlänge verändert, je nachdem , ob ihr lauft oder geht. Per AirDrop könnt ihr zudem mit Runkeeper 4.1 Workouts mit Freunden teilen oder selbige finden und zur Runkeeper-Freundesliste hinzufügen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für Mail-Programm in Mavericks veröffentlicht

Zwar gibt es mehrere Bereiche in Mavericks, die noch keinen besonders ausgereiften Eindruck machen, die meisten Beschwerden in den Apple Discussions entfielen allerdings auf Apples Mailprogramm. Mit dem "Mail-Update für Mavericks 1.0" will Apple zumindest die gröbsten Schnitzer ausbessern und Fehler mit Gmail-Accounts ausmerzen. So kam es nicht selten vor, dass Nachrichten eines Gmail-Accounts ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mail-Update für Mavericks, EFI-Updates für MacBook Pro

Mit zwei wichtigen Updates schicken wir Euch in die leider nasskalte Nacht – jedenfalls hier im Süden Deutschlands.

Mavericks Mail-Update: Soeben hat Apple ein überfälliges Mail-Update für Mavericks veröffentlicht. Behoben wird das fehlerhafte Zusammenspiel mit Gmail, das auch Auswirkungen auch die Mail-Postfächer hatte. Außerdem wurden Stabilität und Kompatibilität verbessert – Release Notes hier.

Mail Update Mavericks

EFI-Updates für MacBook Pro 2013: Auch für Besitzer eines neuen 13″ MacBook Pro hat Apple heute Abend eine Aktualisierung parat. EFI Update 1.3 behebt das Freezing bei Touchpad und Tastatur. Wer ein 15″ MacBook Pro besitzt, wird ebenfalls bedacht. Hier regelt das Update Probleme beim Grafik-Prozessor.

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht Mail Update für OS X Mavericks

Apple hat vor ein paar Minuten das dingend benötigte Update für Apple Mail 7.0, das in OS X Mavericks Verwendung findet, veröffentlicht.

Du erinnerst Dich an die diversen Probleme?

Bildschirmfoto 2013 11 07 um 22 24 30 minishadow

So ist es auch kein Wunder, dass dieses Update sich hauptsächlich um die Probleme der Mail.app im Zusammenhang mit Google Mail kümmert.

Mail Update for Mavericks includes improvements to general stability and compatibility with Gmail, including the following:

  • Fixes an issue that prevents deleting, moving, and archiving messages for users with custom Gmail settings
  • Addresses an issue that may cause unread counts to be inaccurate
  • Includes additional fixes that improve the compatibility and stability of Mail

Zur Installation steht ein Direktdownload bzw. der ‚normale‘ Weg über die Softwareaktualisierung des Mac App Stores zur Verfügung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: Kleiner Apple-Fan bei Jimmy Kimmel

Wir möchten euch ein Video zum Schmunzeln präsentieren. Dabei seht ihr einen kleinen intelligenten Mann, der bei Jimmy Kimmel zu Gast und anscheinend riesiger Apple-Fan ist. Zum totlachen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht Mail-Update 1.0 für OS X Mavericks

Am heutigen Abend ist Apple in Updatelaune. Nachdem der Hersteller aus Cupertino bereits zwei Firmware-Updates für das neue Retina MacBook Pro freigegeben hat (hier und dort), schiebt der Hersteller aus Cupertino ein ersehntes OS X Mavericks Update nach.

osx_mavericks

Ab sofort können Anwender von OS X Mavericks das Mail-Update für Mavericks 1.0 von den Apple Servern laden. Kurz nach der Freigabe zeigten sich kleinere Bugs in OS X Mavericks. Unter anderem ist Mail im Zusammenspiel mit Gmail-Konten sowie iBooks betroffen.

Nun liegt das Mail-Update für Mavericks 1.0 vor, welches sich um die Gmail-Probleme kümmert. In den Release-Notes heißt es „Dieses Update verbessert die Stabilität und Kompatibilität mit Gmail und enthält Korrekturen für Benützer mit eigenen Gmail-Einstellungen.”. Die Mail-Version, die Apple mit der Freigabe von OS X Mavericks ausgeliefert hat, trug Build 1816. Nach dem heutigen Update trägt Mail die Build 1822. Das Update steht wie üblich über den Mac App Store als Download bereit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Mavericks: Apple optimiert Mail-Anwendung

Ein dringend nötiges Optimierungsupdate für die Mail-Anwendung unter Mavericks hat soeben den Mac App Store erreicht. Es setzt bei der Schnittstelle mit Gmail an und behebt einige damit verbundene Fehler.

Zuvor kam es vereinzelt zu unkontrollierten Abgleichungen mit den Servern, sowie einem erhöhten Datenaufkommen im Postfach.

1383807274 OS X Mavericks: Apple optimiert Mail Anwendung

Das Update steht ab sofort für alle User im Mac App Store zum manuellen Download bereit und wird auch für nicht Betroffene empfohlen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple aktualisiert Mail unter OS X Mavericks

Und noch ein Update hinterher. Dieses Mal sogar eines, welches für alle Mac-Nutzer mit OS X Mavericks gedacht ist. Das Mail-Update für Mavericks 1.0 kümmert sich dabei vor allem um Probleme im Zusammenspiel mit Apples vorinstallierter Mail-Anwendung in Gmail-Konten und kümmert sich um weitere kleine Fehler, wie z.B. einen falschen Ungelesen-Zähler. In Sachen Gmail wird vor allem ein Fehler behoben, der dazu führte, dass man keine Mails mehr löschen, verschieben oder archivieren konnte, sofern man eigene Einstellungen verwendete. Apple empfiehlt das Update allen Nutzern von OS X Mavericks und gibt im zugehörigen Support-Dokument Hinweise zum Erstellen eines Backups bevor man das Update einspielt. Es steht wie gewohnt über den Update-Bereich des Mac AppStore zur Verfügung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple behebt Probleme mit Tastatur & Trackpad beim 13" MacBook Pro

Und noch ein Update! Besser gesagt sogar zwei. Kurz nach der Vorstellung des neuen MacBook Pro mit Retina Display, mehrten sich die Berichte über einen Fehler, der vor allem bei der 13" Variante auftrat. Dabei fielen Tastatur und Trackpad sporadisch während des Betriebs aus und konnten offensichtlich nur durch einen Neustart wiederbelebt werden. Genau vor einer Woche haben wir darüber berichtet, dass Apple den Fehler offiziell bestätigt hat und an einem Update arbeitet.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht MacBook Pro Retina EFI Update v1.3

Apple hat soeben das MacBook Pro Retina EFI Update v1.3 veröffentlicht. Die Aktualisierung richtet sich an Besitzer eines aktuellen MacBook Pro Retina 13" der Baureihe "Late 2013". Laut Updatebeschreibung beinhaltet die neue Firmware-Version eine wichtige Fehlerbehebung. So soll ein Problem beseitigt worden sein, dass dazu führte, in bestimmten Situationen keine Eingaben mehr über das Multitou ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple weiterhin größter Tablethersteller

ipadminispacegray

Nachdem Apple nun das iPad Air auf den Mark gebracht hat und auch die neuen iPad minis in den Startlöchern stehen, war wieder Zeit für eine kleine Marktanalyse, die noch vor dem Verkaufsstart abgeschlossen worden ist. Somit erhält man ein klares Bild vor der Veröffentlichung und hat danach einen Referenzwert für die Entwicklung in der Weihnachtssaison. Grundlegend kann Apple seine Marktherrschaft bei den Herstellern noch weiter halten, Samsung kommt aber gefährlich nahe und holte satte 8 Prozent im vergangenen Jahr auf. Apple liegt mit 30 Prozent aller hergestellten Tabletts immer noch auf dem ersten Platz. Asus liegt hinter Samsung auf dem dritten Platz und kann sich aufgrund der Nexus 7-Linie sehr gut am Markt behaupten.

Weihnachten dürfte einiges ändern
Wenn man den Analysten glaubt, soll Apple im Weihnachtsquartal der große Gewinner sein. Viele Studien haben gezeigt, dass die Produkte von Apple bei den Kindern am beliebtesten sind und man sehr viele iPhones und iPads unter den Christbäumen finden wird. Es ist zu erwarten, dass Apple alleine in diesem Quartal rund 50 Millionen iOS-Geräte absetzen kann. Wenn China Mobil auch noch dazu kommen sollte, geht man von 80 Millionen Geräten in einem Quartal aus. Das wäre neuer Rekord und würde die oben angeführten Zahlen nochmals über den Haufen werfen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht Firmware-Update für 15“ Retina MacBook Pro: behebt Nvidia-Grafikprobleme

macbook_pro_2013

Am heutigen Abend hat Apple nicht nur ein Firmware-Update für das 13“ MacBook Pro mit Retina Display (Ende 2013) veröffentlicht, welches sich um Tastatur- und Trackpad-Probleme kümmert, parallel dazu hat Apple noch ein Firmware-Update für das 15“ Retina MacBook Pro bereit gestellt.

Das MacBook Pro Retina EFI Update v1.2 wird allen Besitzern eines MacBook Pro (Retina, 15 Zoll, Ende 2013) empfohlen, dessen Geräte über eine Nvidia Grafikeinheit verfügen. Das MacBook Pro Retina EFI Update v1.2 behebt ein Problem, welches in seltenen Fällen zu einer eingeschränkten Grafikleistung nach dem Ruhezustand oder Neustart führte.

Das MacBook Pro Retina EFI Update v1.2 ist 5,22MB groß und verlangt nach OS X 10.9 oder neuer.

Hier findet ihr das MacBook Pro 2013 im Apple Store

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google bezahlt seine Nutzer für Daten [VIDEO]

Die einen nehmen einfach, die anderen bezahlen wenigstens – für Daten der eigenen Kunden.

Google hat nun in Amerika einen Service gestartet. Die App heißt Google Opinion Rewards und ist aktuell nur im Google Play Store verfügbar.

google Opinion Rewards

Loggt Ihr Euch mit Eurem Google-Account an und beantwortet ein paar Fragen, werden Euch ein paar Dollar auf Eurem Google Wallet-Konto gutgeschrieben, mit dem Ihr bei diversen Online-Shops oder im Google Play Store kaufen könnt. Allerdings müsst Ihr dann damit rechnen, dass die angegebenen Daten nicht nur bei Google bleiben, sondern auch verkauft werden. 


(YouTube-Direktlink)

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vertrag mit Apple: Umsatz bei Saphirglas-Hersteller wird deutlich steigen

Bisher macht Saphirglas bei GT Advanced Technologies nur einen geringen Teil des Umsatzes aus. Doch der Vertrag mit Apple wird dies ändern: Der Umsatz mit Saphirglas wird um das Zwanzigfache ansteigen.Bisher macht Saphirglas lediglich 11 Prozent (28,9 Millionen Dollar) des Umsatzes aus. 2014 rechnet die Firma mit 600 bis 800 Millionen Dollar Umsatz, 80 Prozent davon werden dann aus dem Geschäft mit Saphirglas stammen. Dieser Anstieg dürfte zum großen Teil auf Apple zurückzuführen sein.Das legt nahe, dass Apple das Material für mehr verwenden will, als den Homebutton des iPhone 5s und den … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht EFI Updates für die neuen MacBook Pro Modelle

Kurz nachdem Apple im vergangenen Monat gemeinsam mit den neuen iPads auch neue Retina MacBook Pros vorgestellt und auf den Markt gebracht hatte gab es erste Beschwerden von Käufern des 13"-Modells, wonach sowohl das Touchpad, als auch die Tastatur einfroren und nicht mehr reagierten. Apple kündigte daraufhin an, die Sache zu untersuchen und ein entsprechendes Update zu veröffentlichen. Dieses ist nun seit wenigen Minuten in Form des MacBook Pro Retina EFI Update 1.3 verfügbar. Apple empfiehlt das Update entsprechend allen Nutzern des MacBook Pro (Retina, 13-inch, late 2013). Es kann über den Update-Bereich des Mac AppStore oder das verlinkte Support-Dokument geladen werden.

Und auch für die Besitzer des 15"-Modells steht ein Update bereit. Das MacBook Pro Retina EFI Update 1.2 kümmert sich dabei um ein Problem, welches im Zusammenhang mit den NVIDIA Grafikchips auftreten kann, die in den High-End-Modellen verbaut sind. In seltenen Fällen konnte es hier passieren, dass der Grafik-Prozessor nach dem Booten oder Aufwachen aus dem Ruhezustand nicht seine volle Leistung abrufen konnte. Auch dieses Update kann über den Update-Bereich des Mac AppStore oder das verlinkte Support-Dokument geladen werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro mit Retina Display: Update behebt Tastatur- und Trackpad-Probleme

macbook_pro_2013_2

Zu fortgeschrittener Stunde stellt Apple noch ein Firmware-Update bereit. Ab sofort könnt ihr das MacBook Pro Retina EFI Update v1.3 von den Apple Servern laden. Das Update wird allen Besitzern eines 13“ MacBook Pro mit Retina Display (Ende 2013) empfohlen.

Das MacBook pro Retina EFI Update v1.3 behebt ein Problem, bei dem die Tastatur und das Multi-Touch-Display nicht mehr reagieren. Alles in allem hat das neue Retina MacBook Pro positive Kritiken erhalten. Ein paar kleine Bugs zeigten sich jedoch kurz nach dem Verkaufsstart.

Anwender berichteten in erster Linie davon, dass die Tastatur und das Trackpad beim 13“ Modell sporadisch nicht mehr reagierten. Wenige Tage später bestätige Apple die Probleme und stellte ein Update in Aussicht. Genau dieses liegt nun als Download bereit.

Das MacBook Pro Retina EFI Update v1.3 ist knapp 5MB groß und verlangt OS X 10.9 oder neuer. Betroffene Anwender können das Update über den Mac App Store und die OS X interne Softwareaktualisierung laden.

Hier findet ihr das Retina MacBook Pro im Apple Store

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nummer 1: Apple erneut wertvollste Marke

Das Forbes Magazin kürt regelmäßig die wertvollste Marke der Welt. Zum dritten Mal in Folge landet Apple auf Platz 1 des Rankings. Dabei ist Apple fast doppelt so wertvoll wie der Zweitplatzierte Microsoft.

Zum wiederholten Mal hat sich Forbes die wertvollsten Marken der Welt vorgeknüpft. In den letzten Jahren hat Apple die Messlatte sehr hoch gelegt und die Erwartungen an das Unternehmen sind ebenso hoch. Gerade erst hat Apple seine Produktneuheiten für das Weihnachtsgeschäft vorgestellt und Verkaufszahlen zum iPhone, iPad und Co präsentiert. Unter anderem konnten 33,8 Millionen iPhones im letzten Quartal verkauft werden. Zwar hat der Aktienkurs seit dem Hoch im September 2012 gelitten, nichtsdestotrotz steht das Unternehmen laut Forbes besser da denn je.

forbes_07112013

Apple ist mit 104,3 Milliarden Dollar die wertvollste Marke, im Vergleich zum Vorjahr konnte sich der iPhone-Hersteller um 20 Prozent steigern. “Das Herz einer großen Marke sei ein großes Produkt”, so Kevin Lane Keller, Markenexperte und Professor an der Dartmouth Duck School of Business. Und genau das kann Apple bieten. Im täglichen Leben ist Apple bei sehr vielen Menschen präsent. Zudem versteht es Apple funktionale und ästhetische Produkte zu entwerfen.

Auf Platz 2 des Rankings landet Microsoft mit einem Markenwert von 56,7 Milliarden Dollar (Steigerung um 4 Prozent), vor Coca-Cola mit 54,9 Milliarden Dollar (Steigerung um 9 Prozent) und IBM mit 50,7 Prozent (Steigerung um 5 Prozent). Auf Platz 5 landet Google mit 47,3 Prozent und einer Steigerung um 26 Prozent. Platz 9 belegt Samsung mit 29,5 Milliarden Dollar und einer Steigerung um 53 Prozent. Intel ist übrigens das einzige Unternehmen in den Top 10, dessen Wert sich verschlechtert hat (Rückgang um 4 Prozent).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple entwickelt stromsparende Hotspot-Funktion

Dass Apple Patentanträge einreicht, ist nichts Neues. Oftmals ist allerdings unklar, was Apple damit vorhat, geschweige denn, wann dieses Patent Anwendung finden wird. Am heutigen Donnerstag wurde ein weiterer Antrag von der zuständen US-Behörde veröffentlicht, dessen Nutzung wohl für ein schon lange diskutiertes Gerät gedacht sein könnte.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipp für Kids: Wimmelburg aktuell gratis im App Store

Wimmelburg wurde 2012 mit dem deutschen Entwicklerpreis als bestes Kinderspiel ausgezeichnet – heute kann man die App kostenlos laden.

WimmelburgDie Kinder sind immer noch nicht im Bett? Dann wird es aber Zeit – vielleicht ja mit einer Runde Wimmelburg auf dem Weg in die Träume? Die Wimmelburg-App (iPhone/iPad) wird aktuell jedenfalls zum ersten Mal kostenlos angeboten, sparen kann man damit 89 Cent beziehungsweise 2,69 Euro. Bewertet ist die App auf dem iPhone und iPad mit jeweils vier Sternen.

Die Wimmelburg-App hält insbesondere für kleinere Kinder im Alter zwischen zwei und sechs Jahren, die noch nicht lesen oder schreiben können, eine Kulisse einer großen Burg bereit, in der sich nicht nur umgeschaut, sondern auch mit über 50 verschiedenen Charakteren interagiert werden kann. Die kindgerechte Steuerung erfolgt ganz einfach über das Antippen der jeweiligen Figuren, Wischgesten nach links, rechts, oben oder unten, um die Ansicht zu verändern, oder auch der Pinch-to-Zoom-Geste, um sich einen besseren Überblick verschaffen zu können.

Die Kulisse der mittelalterlichen Burg besteht aus handgezeichneten 2D-Illustrationen, die hintereinander gestaffelt sind, und sich so zu einer dreidimensionalen „Bühne“ mit einer dynamisch mitbewegenden Perspektive auffächern. So erleben die Kinder unter anderem Mägde beim neusten Tratsch, Knappen, die bei einer Berührung mit Holzschwertern üben, oder Wachen, die eher ungeschickt mit Pfeil und Bogen schießen. Witzigerweise findet man sogar einen pinkelnden Hund und auch einen betrunkenen Mönch, der seinen Rausch ausschläft und beim Antippen rülpst.

Auch die Soundkulisse kann mit einem lebendig schwirrendem Burgplatz, zwitschernden Vögeln und gelegentlich gurrenden Tauben überzeugen. Die beim Antippen der Figuren entstehenden Töne sind gut umgesetzt und lassen selbst Erwachsenen wie mir teils ein Lächeln über das Gesicht huschen. So etwa, wenn man die schlafenden Musiker antippt, die schnarchen, und deren Instrumente quietschende Geräusche von sich geben, oder den drei Pferden im Stall, die alle unterschiedlich wiehern.

Etwas schade finden wir lediglich, dass Wimmelburg durchaus ein paar mehr Animationen und interaktive Elemente beinhalten könnte, da bieten andere Apps durchaus mehr Umfang, auch wenn Wimmelburg mittlerweile drei kleine Mini-Spiele erhalten hat. Aufgrund der aktuellen Gratis-Aktion kann man über den eher begrenzen Inhalt der App aber durchaus hinweg sehen.

Der Artikel Tipp für Kids: Wimmelburg aktuell gratis im App Store erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Android-Gerätemanger sollte für mehr Sicherheit neu aktiviert werden

Durch ein Update der Google Play Dienste auf die Version 40.30 oder 40.31 kommt es z.Z. dazu das eine vormals bereits aktivierte Android-Gerätemanager-Funktion wieder deaktiviert wird. Bisher sieht...

[[ Das ist nur ein Auszug. Besuchen Sie meine Webseite, um Links, weitere Inhalte und mehr zu erhalten! ]]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sorcery! 2 ist da: Ihr bestimmt die Game-Story

Habt Ihr schon Sorcery! gespielt und wollt wissen, wie es weitergeht? Die App Sorcery! 2 ist nun verfügbar.

Das Universal-Game knüpft direkt an den Vorgänger an. Deswegen könnt Ihr auch erfreulicherweise Euren Charakter aus dem alten Spielstand übernehmen. Wie schon im Vorgänger spielt Ihr ein hauptsächlich von Text geprägtes Adventure, in dem Ihr selbst auch für den weiteren Story-Verlauf schwerwiegende Entscheidungen treffen könnt. In fast jedem Textabschnitt bekommt Ihr die Möglichkeit, eigene Antworten zu geben und so die Story auf Eure eigene Art und Weise aufzulösen.

Sorcery 2 Screen1
Sorcery 2 Screen2

Auch rundenbasierte Kämpfe dürft Ihr bestreiten, beinahe 50 verschiedene Zauber-Optionen können wirken. Das Magie-Menü wurde im Vergleich zum Vorgänger gewaltig verbessert. Um von einem Schauplatz zum anderen zu gelangen, bewegt Ihr Euch auf einer riesigen Karte herum. Prima: Der dritte von vier Teilen kommt im April 2013 in die Stores. (ab iPhone 4, ab iOS 5.0, englisch)

Sorcery! 2 Sorcery! 2
Keine Bewertungen
4,49 € (uni, 200 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad App von und über Ringier

Apps
Ringier zeigt mit einer neuen App Ringier Corporate (AppStore-Link) was das Verlagshaus alles macht und wer daran beteiligt ist. Aufwändig animierte Bilder bringen die Produkte, die Menschen dahinter und weitere Fakten auf das iPad. In acht Kapiteln können Sie den…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Setzt Apple bald auf Saphir-Glas für iPhone und Co?

iphone6_NWE_martinhajek_4-640x480

Die neue Generation an iPhones und iPads wird in gut einem Jahr der Öffentlichkeit vorgestellt und es gehen Gerüchte die Runde, wonach Apple bereits in diesen Modellen Displays mit Saphir-Glas einsetzen wird. Grund dafür ist eine in den USA ansässige Fabrik, die von Apple aufgebaut werden wird. Diese Fabrik soll zur Herstellung von Saphir-Glas genutzt werden. Somit könnte Apple seine eigenen Komponenten für das kommende iPhone oder auch iPad fertigen. Doch werden sich nun viele die Frage stellen, warum Apple nicht schon viel früher auf das unzerstörbare Glas gesetzt hat und immer noch mit anderen Materialen arbeitet.

Es geht wie immer ums Geld
Vor einige Monaten lag der Preis für ein Saphir-Glas für ein iPhone noch bei gut 30 US-Dollar pro iPhone und das wäre für Apple nicht akzeptabel gewesen. Doch hat sich dieser Fakt mit der Zeit verändert und im Moment kostet ein Display nur noch gut 20 US-Dollar. In den nächsten Wochen und Monaten wird man den Prozess zur Herstellung aber noch verbessern können und die Produktionskosten pro Smartphone sollen dann auf unter 10 US-Dollar fallen. Zwar ist dies mit den Produktionskosten der herkömmlichen Displayscheiben (ca. 3 USD) noch nicht vergleichbar. Dennoch würde die Marge von Apple nicht so dramatisch sinken.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spracherkenner

Mit der revolutionären App, brauchen Sie nichts mehr zu tippen. Sie sprechen einfach und das Gesprochene wird in Text umgewandelt.

:: HAUPTMERKMALE ::

Mit Spracherkenner können Sie Ihre Stimme nutzen, um:

• E-Mails und SMS zu versenden.
• Status-Updates auf Facebook und LinkedIn zu posten.
• Tweets zu senden.
• das Gesprochene in mehr als 40 Sprachen zu übersetzen.
• den Text in andere Apps zu kopieren.
• Ihren Text über WiFi zu drucken.

:: UNTERSTÜTZTE SPRACHEN ::

Spracherkennungs-Support

العربية, English (Australia), English (UK), English (US), Español (España), Español (México), Bahasa indonesia, Bahasa melayu, čeština, Dansk, Deutsch, français (Canada), français (France), italiano, Magyar, Nederlands, Norsk, Polski, Português, Português brasileiro, Pyccĸий, Română, suomi, Svenska, Tiếng Việt, Tϋrkçe, Ελληνικά, 한국어, 中文(中国), 中文(臺灣), 廣東話, 日本語.

Übersetzungs-Support

Arabisch, Baskisch,Katalanisch, Chinesisch (vereinfacht), Chinesisch (traditionell), Tschechisch, Dänisch, Niederländisch, Englisch, Filipino, Finnisch, Französisch, Deutsch, Griechisch, Hindi, Ungarisch, Indonesisch, Irisch, Italienisch, Japanisch, Koreanisch, Lettisch, Litauisch, Malaiisch, Norwegisch, Polnisch, Portugiesisch, Rumänisch, Russisch, Spanisch, Schwedisch, Tamilisch,Telugu,Thailändisch, Türkisch, Ukrainisch, Urdu,Vietnamesisch, Walisisch.

Spracherkenner nutzt die neueste Technologien der Spracherkennung und Maschinenübersetzung. Deswegen benötigt die App eine Internetverbindung.

Spracherkenner wird Ihr Leben auf jeden Fall vereinfachen. HOLEN SIE SICH JETZT IHRE VERSION.

Download @
App Store
Entwickler: Anfasoft
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steve Jacksons Sorcery! 2: Ungewöhnliches Rollenspiel-Adventure mit umfangreicher Story

Schon einmal etwas von Steve Jackson und Sorcery! gehört? Nicht? Dann sollten Rollenspiel- und Fantasy-Fans jetzt genauer lesen.

Sorcery! 2 1 Sorcery! 2 2 Sorcery! 2 3 Sorcery! 2 4

Steve Jackson machte sich weltweit einen Namen, indem er seit den 1980er Jahren mehrere Abenteuer-Spielbücher sowie Karten- und Brettspiele entwickelte. In Deutschland ist der Autor vor allem für sein Kartenspiel „Illuminati“ bekannt. Auch das englischsprachige Werk „Sorcery!“, das aus vier Buchbänden besteht, erfreut sich unter Fantasy-Freunden heute noch großer Beliebtheit.

Nachdem der erste Teil, Sorcery! (App Store-Link), bereits Ende April im deutschen App Store veröffentlicht wurde, ist seit Ende Oktober dieses Jahres auch die Fortsetzung Sorcery! 2 (App Store-Link) als Universal-App für iPhone, iPod Touch und iPad erhältlich. Der etwa 210 MB große Download muss momentan mit 4,49 Euro bezahlt werden, und ist damit preislich auf dem gleichen Level wie sein Vorgänger angeordnet. 

Bevor Abenteuer-, Rollenspiel- und Fantasy-Fans jetzt in Freudensprünge ausbrechen und gleich den Kauf tätigen, muss eines vorangestellt werden: Sorcery! 2 ist ebenso wie sein Vorgänger nur in englischer Sprache verfügbar. Um die gesamte, sehr textlastige Geschichte vollständig zu verstehen und im Game die richtigen Entscheidungen zu treffen, sollte man daher über durchschnittliche bis gute Englischkenntnisse verfügen – sonst wird man wohl kaum Freude am Spiel haben.

In diesem Teil, der an der Geschichte „Kharé: The Cityport of Traps“ angelehnt ist, kann man sich entweder als männlicher oder weiblicher Charakter auf den Weg machen: Es gilt dabei, die gefährliche Stadt Kharé, in der es vor Dieben, Mördern und anderem Gesindel nur so wimmelt, bis zum Nordtor zu durchqueren. Auf einer handgezeichneten bunten Karte vom Künstler Mike Schley bewegt man sich von Station zu Station fort und hat oft verschiedene Möglichkeiten, die Geschichte zu bestimmen. So muss nicht nur mit Menschen gesprochen, sondern auch Kämpfe gegen Werwölfe oder andere Kreaturen ausgefochten werden. Aber auch kleine Würfelspiele mit Gefangenen oder andere Minigames sorgen für Abwechslung.

Beim Durchqueren der Stadt ist der gewählte Charakter natürlich auch von seiner Kraft und einer guten Konstitution abhängig, dem sogenannten Stamina. Durch Kämpfe beispielsweise kann man diese Faktoren einbüßen, und auch auf regelmäßige Essenszufuhr muss geachtet werden. Über Gebete an Gottheiten kann das Stamina wieder in Teilen aufgefüllt werden, allerdings steht diese Funktion nur begrenzt zur Verfügung. Ebenfalls von großer Bedeutung sind Zaubersprüche, die aus drei Buchstaben zusammengesetzt werden müssen und der Hauptfigur bei vielen Komplikationen helfen können, beispielsweise dem Öffnen von verschlossenen Türen.

Wer also über ausreichend Englischkenntnisse verfügt und sich im Fantasy-Brett- und Rollenspiel-Genre heimisch fühlt, sollte sich dieses Abenteuer nicht entgehen lassen. Beim Ausprobieren von Sorcery! 2 war auch ich sehr fasziniert von der Vielfältigkeit des Games und den vielen Möglichkeiten, die sich bieten. Selbst, wenn man Sorcery!2 bereits komplett durchgespielt hat, kann man beim nächsten Versuch andere Wege auswählen, und bekommt so ein komplett anderes Spielerlebnis geboten. Es ist außerdem nicht zwingend notwendig, den ersten Teil der Reihe gespielt zu haben. Der Nachfolger dieser App, Sorcery! 3 „The Seven Serpents“, wird laut den Entwicklern von Inkle im April 2014 erscheinen.

Der Artikel Steve Jacksons Sorcery! 2: Ungewöhnliches Rollenspiel-Adventure mit umfangreicher Story erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch? Apple patentiert stromsparende HotSpot-Funktion

Das amerikanische Patentamt hat am Donnerstag Apple ein wahrscheinlich sehr nützliches Patent zugesprochen. In der Patentschrift beschreibt Apple eine Hot Spot Funktion die auf eine energieeffiziente Funkverbindung basiert, wie es z.B. mit Bluetooth Low Energy möglich ist. Anstatt die bereits eingesetzte Wi-Fi Verbindung zu verwenden, können somit Daten über eine stromsparende Verbindung übertragen werden.

Patent Bluetooth Hot Spot

Die Umsetzung sieht vor, dass ein Gerät die Fähigkeit besitzt, sich über eine “low-Power“-Verbindung, wie es mit Bluetooth LE möglich ist, zu verbinden. Die Kommunikation besteht mit einem weiteren Gerät, welches über Mobilfunk, Ethernet oder Wi-Fi mit dem Internet verbunden ist. Dieses versorgt alle stromsparenden Teilnehmer mit den benötigten Daten. In einem möglichen Szenario könnte ein iPhone eine Verbindung zur Verfügung stellen und diese als HotSpot anbieten. Die weiteren Teilnehmer können ohne weitere Benutzer-Interaktion den HotSpot über ein Broadcast Signal finden und beitreten. Eine solche Verbindung würde daraufhin den entsprechenden Geräten Dienste, wie Push Notifications, Mitteilungen oder eMails ermöglichen.

Obwohl Apples Patent keine Erwähnung eines bestimmten Geräts beinhaltet, liegt ein Einsatz der Technologie für eine mögliche iWatch sehr nahe. Eine stromsparende Datenübertragung würde die Laufzeit deutlich erhöhen, was auch zu einer geringeren Größe des Akkus führen könnte. Ein Einsatz ohne iPhone oder anderen Hot Spot wäre jedoch mit dieser Technik nicht möglich. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

#081 iPadNews vom 5.11.2013 – Apple greift an

Willkommen zur 81. Ausgabe des iPadBlog.de Podcasts Apple greift an – neue iPad Modelle wurden präsentiert und von anderen bereits auseinandergenommen. Die offensive Art des Computer-Riesen aus Cupertino und die defensive Art von Spezialportalen erlauben es uns unterschiedliche Ansichten in unsere Lieblingsgeräte zu geben. Eine durchaus kritische Sendung erwartet Euch heute, denn wer lässt sich schon gerne strenge Vorlagen für die eigenen App-Vermarktung geben? Dies sprechen wir heute ebenso an, wie ein paar Hardware Facts.  Der Beitrag ist ein reiner Audiobeitrag, den ihr als kostenfreies Abonnement bei iTunes und im Überblick bei Apple abhören könnt.  In dieser Ausgabe befassen wir uns mit den folgenden Themen: Titelbild zur 81. Audio Episode beim iPadBlog.de

Intro


  • Willkommen zum iPadBlog.de und apfelcheck.de Talk

Neuigkeiten über das iPad & iPhone

iPad Versicherung

Allgemeine Themen / Mac

Google Chromecast HDMI Streaming Media Player
App des Monats im November 2013 - iWork Suite
MacApp des Monats November 2013 - OS X Server
Hinweis auf unsere App des Monats und MacApp des Monats   Die Sprecher des heutigen Podcasts stellen jeweils eine Lieblings-App vor, die Sie für erwähnenswert halten: Rafael - Pocket Casts
Pocket Casts (AppStore Link) Pocket Casts
Hersteller: ShiftyJelly PTY LTD
Freigabe: 12+
Preis: 3,59 € Download (Aff.Link)
Carsten - Bau Simulator 2014 für iOS
Bau-Simulator 2014 (AppStore Link) Bau-Simulator 2014
Hersteller: astragon Software GmbH
Freigabe: 4+
Preis: 2,69 € Download (Aff.Link)
Sven - Noisemap
Noisemap (AppStore Link) Noisemap
Hersteller: TU Darmstadt Telecooperation
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download (Aff.Link)
Rüdiger - PendelMe+
PendelMe+ (AppStore Link) PendelMe+
Hersteller: anventors UG (haftungsbeschränkt)
Freigabe: 4+
Preis: 0,99 € Download (Aff.Link)
 

Diverses

  • iPadBlog November Gewinnspiel mit Anton Ochsenkühn
  • iPadBlog November Gewinnspiel: TextExpander for Mac als Gewinn und Mavericks Bücher via Audiokommentar zu Mavericks oder iPad-Themen (Erfahrungsberichte vom 1. November etc. – alles ist erlaubt)

Hinweise

  • Dank an unseren Showsponsor denkform GmbH und SEBWORLD.
  • In eigener und persönlicher Sache: Rafael hält heute Abend, am 6.11.2013 bei der 84. XING-Business-Networking Treffen in Darmstadt im Rahmen der Sternstunden für Unternehmer einen Vortrag mit dem Titel „Lassen Sie mal von sich hören – Podcasting”. Wer in der Nähe sein sollte, ist herzlich eingeladen, vorbei zu kommen.
  • XING-Gruppe iPadBlog Fachforum: In kürzester Zeit hat iPadBlog in seiner XING-Gruppe “iPadBlog Fachforum” bereits eine dreistellige Mitgliederanzahl erreicht..
  • Wenn ihr wollt, hinterlasst Eure Meinung in unserer Kommentarfunktion, auf facebooktwitter oder Google+
  • Solltet Ihr uns noch nicht auf Twitter folgen, dann wird es höchste Zeit! Danke fürs Folgen. Es freut uns, wenn Ihr uns bei http://tweetranking.com unter #iPad #iphone, #mobile, #apple, #apps empfehlen würdet.
Nächste Sendung
  • Nächste Sendung am 12.11.2013 um 20 Uhr
Diese Sendung wurde präsentiert von:    show-banner SEBWORLD in Troisdorf
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fitness-App RunKeeper unterstützt ab sofort den M7-Koprozessor des iPhone 5s

Die populäre Fitness-App RunKeeper erhielt ein Update auf die Version 4.1, das die Vorteile von iOS 7 und dem iPhone 5s nutzt, indem es ab sofort den M7-Koprozessor des iPhone 5s unterstützt. Damit lassen sich Hintergrundaktivitäten aufzeichnen. RunKeeper ist dank M7-Unterstützung in der Lage, automatisch im Hintergrund die Bewegungen im Lauf eines Tages aufzuzeichnen. Diese Daten können dann als sportliche Aktivitäten rückwirkend zur Trainingsliste hinzugefügt werden.Wird die App auf dem iPhone 5s eingesetzt, zeichnet sie alle Läufe von wenigstens 15 Minuten Länge automatisch im … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

BASE bietet 16GB iPad Air mit 4G für 361 Euro an

Derzeit läuft eine tolle Sonderaktion bei Base. Beim Provider bekommt man aktuell das iPad Air 16GB inklusive 4G/LTE Modul (Wifi+Cellular) für nur 361 Euro an. Wenn man das gleiche Gerät bei Apple direkt kaufen würde, müsste man 599 Euro dafür zahlen!

Für das 16 GB iPad Air verlangt Base erst einmal den üblichen Euro für das Gerät. Danach muss nachfolgend über 24 Monate 15 Euro gezahlt werden. Daraus ergibt sich dann der Gesamtpreis von 361 Euro. Bei Abschluss dieses Vertrages bekommt man obendrein noch eine Internet-Flatrate mit 1GB Datenvolumen, das man pro Monat nutzen kann. Am Ende bleibt eine einfache Rechnung: Für 15 Euro im Monat gibt es das iPad Air und 1 GB Datenflat.

Vergessen sollte man allerdings nicht, dass man den Vertrag wieder rechtzeitig kündigt, da er sich ansonsten verlängert. Wir raten dazu, das gleich nach Erhalt des iPad minis zu machen, damit es auf keinen Fall vergessen wird.

Foto: Apple.de

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: Final Fantasy V, Fahrschule und App-Rabatte

Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.

Final Fantasy V erstmals billiger.

Der Rollenspiel-Hit Final Fantasy V ist momentan gute 30 % billiger zu haben. Wir empfehlen: Unbedingt vorbeischauen!
FINAL FANTASY V
Preis: 9,99 €

Garageband.

Am frühen Morgen hat Apple ein kleines Optimierungs-Update für Garageband am Mac veröffentlicht. Ist kostenlos, schadet nicht, laden.
GarageBand
Preis: Kostenlos

Cut the Rope 2 – Neue Infos.

Einen kleinen Ausblick auf das bald erscheinende Cut the Rope 2 liefern uns erste GDC Next Infos. Die Hauptfigur Om Nom wird demnach erstmals seine kleine Box verlassen und die Location wechseln. Das klingt vielversprechend. Wann es veröffentlicht wird – unklar.

iTheorie Fahrschule Pro im iOS 7 Design.

Für Fahrschüler ein absolutes Muss! iTheorie Fahrschule Pro, magere 89 ct teuer, schlägt nun im iOS 7 Design auf.

Google Drive Update.

Auch Google Drive ist nun iOS 7 kompatibel und bringt außerdem Unterstützung für mehrere Konten und Google Cloud Print oder AirPrint mit.
Google Drive
Preis: Kostenlos

Die besten iOS-Rabatte.

Buch: Die iOS-App “Bookmark” (iPhone) gibts heute für noppes! Ihr spart: €1.79
Bookmark
Preis: Kostenlos
Spiele: Dank der Reduzierung von “Slender Man Chapter 2:…” (Universal) zahlt ihr nur heute nichts, statt €0.89 Schule: Dank der Reduzierung von “Bugs and Buttons 2″ (Universal) zahlt ihr nur heute nichts, statt €2.69
Bugs and Buttons 2
Preis: Kostenlos
Buch: Komplett umsonst künnt ihr die App “Karl’s Castle HD” (iPad) mitnehmen. (Zuvor €2.69)
Wimmelburg HD
Preis: Kostenlos
Produktivität: Komplett umsonst künnt ihr die App “Crop notes with Cropcam” (iPhone) mitnehmen. (Zuvor €0.89)
Crop notes with Cropcam
Preis: Kostenlos
Spiele: Komplett umsonst künnt ihr die App “Mecho Wars HD” (Universal) mitnehmen. (Zuvor €0.89)
Mecho Wars HD
Preis: Kostenlos
Sport: €2.69 spart ihr beim Kauf von “: Lumen Trails : Track…” (Universal, gratis) Musik: Keine Kosten entstehen beim Kauf von “Beat – Music player” (iPhone). Vorheriger Preis: €0.89.
Beat - Music player
Preis: Kostenlos
Produktivität: “Outline+” (iPad) ist von €13.99 auf €0.89 gesenkt.
Outline+
Preis: 0,89 €
Produktivität: Die iOS-App “Buy Me a Pie! Classic -…” (Universal) gibts heute für noppes! Ihr spart: €1.79 Soziale Netzwerke: Völlig gratis ist “Uface – Unique Face Maker” (iPhone) heute. Bitte zuschlagen, sonst erhöht sich der Preis wieder auf €0.89
Uface - Unique Face Maker
Preis: Kostenlos
Fotografie: €3.59 war mal. Heute gibt es “Wood Camera – Vintage Photo…” zum Nulltarif (iPhone) Buch: Sehenswert und kostenfrei: “Karl’s Castle” (iPhone). Ersparnis: €1.79.
Wimmelburg
Preis: Kostenlos
Spiele: Bei “Zen Sand – Addicting Brain…” (Universal) spart ihr €0.89. Die App ist gratis. Dienstprogramme: Die iOS-App “Crop photo notes with…” (iPad) gibts heute für noppes! Ihr spart: €1.79

Die besten Mac-Rabatte.

“Word On The Go Pro – …” kostet heute ebenfalls nur €8.99 (Vorher: €21.99). “Numbers Up! Baggin the…” ist im Preis gesenkt: Heute nur €7.99 statt €26.99. Nochmal sparen bei “Photo Sense”. Statt €29.99 zahlt ihr lohnenswerte €17.99.
Photo Sense
Preis: 29,99 €
Sehenswerte Reduzierung der Anwendung “3D Doodle Boxes”. Sie verlangt €1.79 statt der vergangenen €8.99.
3D Doodle Boxes
Preis: 1,79 €
“Hammer” kostet heute ebenfalls nur €15.99 (Vorher: €21.49).
Hammer
Preis: 21,49 €
Auch die Mac App “SketchBook Pro 6″ erfreut sich einer Reduzierung von €54.99 auf €35.99.
SketchBook Pro 6
Preis: 35,99 €
Ohne Geld geht der es bei der Anwendung “4Video MP4 Converter” – Zuvor: €18.99.
4Video MP4 Converter
Preis: Kostenlos
Ohne Geld geht der es bei der Anwendung “Opa Poker” – Zuvor: €3.59.
Opa Poker
Preis: Kostenlos
Für die Mac-App “MP4 Video Converter” zahlt ihr jetzt nichts und spart dabei auch noch €21.99.
MP4 Video Converter
Preis: Kostenlos
“Evershare” ist mal eben gratis statt der sonst fälligen €1.79.
Evershare
Preis: Kostenlos
“Fairy Cubes” kostet heute ebenfalls nur €0.89 (Vorher: €4.49).
Fairy Cubes
Preis: 0,89 €
“PDF Reader – View,…” mit Rabatt: €11.99 früher. Heute: €8.99. Nochmal sparen bei “Janus Notes”. Statt €4.49 zahlt ihr lohnenswerte €2.69.
Janus Notes
Preis: 2,69 €
“4Video Video Converter” ist heute auch im Angebot. Ihr spart immerhin €18.99.
4Video Video Converter
Preis: Kostenlos
“iServer Enterprise 2.0″ gerade verbilligt: Die App kostet €179.99 statt €899.99.
iServer Enterprise 2.0
Preis: 179,99 €
Guter Deal: “Photo Killer” schlägt mit €0.89 zu Buche. Zuvor waren es €4.49.
Photo Killer
Preis: 0,89 €
Guter Deal: “Police Chopper” schlägt mit €1.79 zu Buche. Zuvor waren es €3.59.
Police Chopper
Preis: 1,79 €
“AddressBook Aid” – vorher €8.99 – kostet heute gute €4.49.
AddressBook Aid
Preis: 4,49 €
Nur für Sparfüchse: “2DTurbo” um €0.89 reduziert. Die App ist gerade gratis.
2DTurbo
Preis: Kostenlos
Die Mac-App “PDF2Office for OmniGraffle” freut sich über den neuen Preis von €30.99 statt €62.99.
PDF2Office for OmniGraffle
Preis: 30,99 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Star Wars Tiny Death Star: Hit im Tiny-Tower-Stil

Wollt Ihr Euren eigenen kleinen Todesstern errichten? Die neue App Star Wars: Tiny Death Star erlaubt Euch dies.

Die kostenlose Universal-App bringt eine Art Tiny Tower im Star Wars-Stil. Kein Wunder: Lucas Arts, die Entwickler hinter der App, haben mit NimbleBit kooperiert. Anfangs ist Euer kleiner Todesstern noch klein und erwirtschaftet kaum Gewinne. Deswegen müsst Ihr Wohnungen kaufen. Doch die kleinen Einwohner produzieren so kaum Geld. Deswegen solltet Ihr auch noch Geschäfte bauen, in denen die Einwohner arbeiten können.

Stwar Wars Tiny Death Star Screen1
Stwar Wars Tiny Death Star Screen2

In jedem Geschäft können drei Einwohner arbeiten und es können drei Produkte verkauft werden. Diese müsst Ihr selbst nachfüllen, wenn Ihr Geld verdienen wollt. Mit Imperialen Moneten, der Premium-Währung, könnt Ihr alles beschleunigen – den Bau neuer Stockwerke, das Aufstocken von Produkten oder neue Aufzüge. Zwar könnt Ihr sie auch verdienen, aber durch In-App-Käufe kommt Ihr etwas schneller dazu. Unser Urteil: Auch dieses Spiel hätte heute das Potential zur App des Tages. (ab iPhone 4, ab iOS 6.0, deutsch)

Star Wars: Tiny Death Star
(110)
Gratis (uni, 57 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bowers & Wilkins P7 im Test: Ein Festival für die Ohren

Wir haben den neuen Over-Ear-Kopfhörer Bowers & Wilkins P7 eine Woche lang ausprobiert und wollen euch das gute Stück heute näher vorstellen.

Bowers & Wilkins P7 ÜbersichtBowers & Wilkins P7 KabelBowers & Wilkins P7 DetailansichtBowers & Wilkins P7 zusammengeklappt

Nach den beiden On-Ear-Kopfhörern P3 und P5 hat Bowers & Wilkins vor einigen Wochen einen großen Bruder ins Rennen geschickt. Der P7 dabei nicht nur größer und setzt auf eine andere “Technologie”, sondern ist auch noch einmal eine Ecke teurer. 399 Euro (Amazon-Link) werden aktuell für den Bowers & Wilkins P7 gefordert, das ist natürlich eine Hausnummer. Eigentlich mag man diesen Preis gar nicht rechtfertigen – jedenfalls solange, bis man den Kopfhörer nicht selbst getragen und gehört hat.

Als Vergleich diente mir der Bose QuietComfort 3, ein On-Ear-Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung aus einer ganz ähnlichen Preisklasse. Diesen habe ich seit etwas mehr als einem Jahr ständig im Einsatz, er ist mein treuer Begleiter und hat mir vor allem im Flugzeug und in der Bahn immer hilfreich zur Seite gestanden, in dem er das Hintergrundrauschen der Umgebung aussortiert hat. Die Preisempfehlung von Bose liegt mit 349,95 Euro fast auf dem gleichen Niveau, die ersten Unterschiede werden jedoch schon beim verwendeten Material deutlich.

Beim Bose-Kopfhörer dominiert gerade bei den Bügel und bei den Schalen einfaches Plastik. Das sucht man beim Bowers & Wilkins P7 quasi vergeblich: Alle beweglichen Teile des Kopfhörers sind aus Edelstahl gefertigt, der Bügel und die Ohrpolster sind mit echtem Leder überzeugen. Besonders beeindruckend finde ich die geschwungenen Streben an den Ohrmuscheln und den Klapp-Mechanismus. Mittels zwei echter Scharniere kann man den Kopfhörer auf die Hälfte seiner Größe verkleinern und in der mitgelieferten Ledertasche verstauen. Die genauen technischen Daten lassen sich auf der B&W-Webseite nachlesen.

Bowers & Wilkins P7 begeistert bisherige Käufer

Was Bowers & Wilkins alles in den Kopfhörer gepackt hat, wird bei zwei kleinen Auszügen aus einer Pressemitteilung deutlich: “Der P7 ist mit neuen, speziell entwickelten Kopfhörerchassis bestückt, bei denen Membran und mechanische Aufhängung wie bei einem HiFi-Lautsprecher unabhängig voneinander arbeiten. Das Ergebnis ist eine hoch präzise, perfekt kontrollierte Membranbewegung und eine brillante Klangqualität – analog zu den audiophilen High-End-Lautsprechern von Bowers & Wilkins”, heißt es. “Der intelligente Doppelkammeraufbau der Ohrpolster mit seiner speziellen Memory-Schaumfüllung in der inneren, dem Kopf des Hörers zugewandten Kammer sorgt einerseits für eine perfekte Anpassung an die jeweilige Kopfform. Andererseits werden über die zweite, äußere Schaumkammer ein gleichbleibendes Luftvolumen sowie ein optimaler Abstand zwischen Schallquelle und Ohr gewährleistet. Dadurch wird nicht nur das Stereo-Klangbild selbst verbessert.”

Bowers & Wilkins P7 Verarbeitung

Wie sich das für den Nutzer bemerkbar macht? Keine Frage: Der Bowers & Wilkins P7 liefert eine Soundqualität, die ich so bei noch keinem anderen Kopfhörer erlebt habe. Insbesondere bei nicht komprimierten Dateien kann man quasi jedes einzelne Detail hören. Durch die Tatsache, dass die Kopfhörer direkt am Kopf abschließen und das Uhr umschlossen wird, ist auch die Abschirmung nach außen sehr gut. Sowohl was die Geräusche von außerhalb, als auch das nach außen dringen von Musik angeht.

Loben möchte ich an dieser Stelle noch zwei Dinge, die man bei günstigeren Kopfhörern eher selten findet. So kann man die Ohrpolster des Bowers & Wilkins P7 abnehmen und leichter reinigen oder nach mehreren Jahren der Nutzung auch komplett austauschen. Außerdem gelangt man so an das Kabel, das natürlich über ein Mikrofon und Tasten zur Musik-Steueurng verfügt. Bei einem möglichen Defekt kann man das Kabel einfach austauschen, zudem liegt ein zweites Kabel ohne Bedienelemente im Lieferumfang bei.

Das große Minus ist ohne Zweifel der Preis. Klar, Qualität hat seinen Preis, aber knapp 400 Euro sind schon eine echte Hausnummer – dafür bekommt man in wenigen Wochen ein brandneues iPad mini mit Retina-Display und hat sogar noch ein paar Euro für Apps übrig. Auf der anderen Seite wird man vom Bowers & Wilkins P7 definitiv nicht enttäuscht, auch die bisherigen Käufer bei Amazon zeigen sich begeistert (4,9 Sterne). Hier lohnt es sich definitiv noch einen Blick auf die Bewertungen zu werfen, immerhin hat jeder Mensch ein anderes Klangempfinden. So wirklich entscheiden kann ich mich zwischen dem P7 und dem Bose-Modell aber noch nicht, schließlich hat der QuietComfort 3 dank des geringeren Gewichts und der Geräuschunterdrückung auch seine Vorteile…

Der Artikel Bowers & Wilkins P7 im Test: Ein Festival für die Ohren erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone Air – neues Konzept

001c

Die Konzepte der neuen iPhone 6-Serie scheinen im Moment wie Pilze aus dem Boden zu schießen. Gestern Abend haben wir schon ein Konzept vorgestellt, welches uns sehr gut gefallen hat. Nun ist erneut ein Konzept aufgetaucht, dass die Thematik “iPhone Air” etwas genauer unter die Lupe nimmt. Grundsätzlich hat man das Design des iPad Airs und des iPad minis verwendet und direkt auf das iPhone umgelegt. Natürlich ist dieses Konzept nicht gerade neu, dennoch kann man sich aufgrund der 3D-Mockups sehr gut vorstellen, wie solch ein Gerät aussehen könnte.

002c

Eventuell für das iPhone “Big”?
Wir gehen eher davon aus, dass Apple das iPhone Big mit solch einem Design versehen wird (sollte eine solche Version geplant sein), da der Platz für Akku etc. deutlich größer ausfällt als unter dem iPhone 5S oder dem iPhone 5C. Somit könnte Apple große Teile der iPad-Technologie für die Fertigung eines großen iPhones verwenden. Natürlich sind dies reine Spekulationen und keiner weiß im Moment, ob Apple ein komplett neues iPhon- Design an den Start bringen wird, oder ob sich Apple an der iPad-Linie orientiert.

Würde euch ein iPhone im iPad-Style gefallen?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vintage Kamera-App bis morgen früh kostenlos – spare 3,59 Euro

Wood_Camera_IconMit der heute kostenlosen Kamera- und Foto-App Wood Camera – Vintage Photo Editor machst Du aus Deinem iPhone einen klassischen Foto-Apparat, mit dem Du Bilder wie in den 20ern, 30ern, 40ern, 50ern oder 60ern machen kannst. Dafür bietet die App 52 so genannte Objektive, mit denen man in Echtzeit fotografiert.

Ergänzt wird das noch mit 52 Texturen und 26 Rahmen für die Bildbearbeitung. Schön, dass die volle Auflösung der Kamera unterstützt wird, so muss man sich nicht mit verkleinerten Bildern herumärgern. Alle Bilder kann man in der App ansehen und über Facebook, twitter, Flickr und Instagram teilen.

Witzig finde ich die Funktion, dass man durch Antippen und Halten des bearbeiteten Bildes auf das Original zurückkommt und somit gut vergleichen kann. Die Namen der zahlreichen “Objektive” oder besser Filter, sind Orte, die man aber wohl eher zufällig ausgewählt hat.

Mit dem im September veröffentlicheten Update hat die Wood Camera noch einige Erweiterungen erhalten, die allerdings kostenpflichtig sind. Wenn man die App selbst kostenlos erhalten hat, kann man sich das überlegen. Die App funktioniert aber auch sehr gut ohne diese In-App-Käufe.

Wood Camera läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad (Vergrößerungsmodus) ab iOS 6, belegt 36 MB und ist in englischer Sprache.

Wood Camera Screenshots

Mit Wood Camera machst Du ganz einfach klassische Foto-Aufnahmen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sid Meier's Ace Patrol: Pacific Skies - bewährtes Luftkampf-Strategie-Gameplay diesmal nicht als Free-to-Play


Von 2K Games und Firaxis ist am heutigen Spiele-Donnerstag das Strategiespiel Sid Meier's Ace Patrol: Pacific Skies (AppStore) im AppStore erschienen. Der Titel ist ein Quasi-Nachfolger von Sid Meier's Ace Patrol (AppStore) , das wir euch damals zum Release im Mai in diesem Artikel vorgestellt haben, uns recht gut gefallen hat und im AppStore mit durchschnittlich vier Sternen bewertet. Das Gameplay ist identisch, es gibt aber einen entscheidenden Unterschied: der neue Titel ist weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
EarPods Kopfhörer

iGadget-Tipp: EarPods Kopfhörer ab 1.00 € inkl. Versand (aus China)

Das Design entspricht zu 100% dem von Apple, die Verpackung auch.

Bleibt die Frage, ob es sich um Nachbauten handelt oder einfach die Originale über den Hinterausgang den Weg zum Käufer finden...

Auf jeden Fall eine satte Ersparnis gegenüber den 29 Euro von Apple.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Bugs and Buttons 2

Die Folgeversion, auf die viele Eltern und Lehrer bereits gewartet haben, ist endlich da!
„Bugs and Buttons 2“ wird die Kinder auf eine unglaubliche Reise durch 18 Spiele und Aktivitäten mitnehmen, die für Unterhaltung wie Lernen entwickelt wurden. Auf den Spuren des hochgelobten „Bugs and Buttons“ bietet diese Folgeversion eine breite Vielfalt an Spielaktivitäten, damit Ihr Kind am Ball bleibt, während es zugleich wesentliche Lernkompetenzen erwirbt. Mit den beiden gebotenen Spielmodi können die Kinder sich zwischen einer automatischen Führung oder selbstständigem Erforschen und Spielen im eigenen Tempo entscheiden.

LERNEN
Es wird eine breite Palette an entscheidenden Lernkompetenzen wie Zählen, Sortieren, Zwei-Finger-Bedienung, Gleichgewichtssinn, Buchstaben und vielem mehr abgedeckt. Die schrittweise Anpassung des Spiels stellt sicher, dass der Schwierigkeitsgrad der Spiele nicht zu schnell oder stark ansteigt, und ermöglicht so den Kindern ein Lernen mit geringerer Frustration. Mehr-Nutzer-Profile ermöglichen es mehreren Kindern, ein Gerät zu teilen und gleichzeitig ihren eigenen Punktestand und ihre Erfolge zu verbuchen. Die Spiele sind dafür entwickelt, sich im Spielverlauf mit ihnen vertraut zu machen, enthalten jedoch auch visuelle Anleitungen.

SPASS
Wunderschöne und leuchtende HD-Retina-Grafiken bieten Ihrem Kind fesselnde Welten, die zur Erkundung einladen. Interaktive Käfer bringen Humor und Spannung in die Lektionen, während die Kinder spielen und bis zu 54 Belohnungen in mehr als 18 unterschiedlichen Umgebungen erwerben.

HAUPTFUNKTIONEN
• 18 Spiele und Aktivitäten*
• 54 Erfolge und Belohnungen zu erwerben
• Unglaubliche HD-Retina-Grafiken
• Schöne und lustige Musik
• Mehr-Nutzer-Profile
• Automatisches Spielen oder Erforschen
• Spielanpassung bietet Herausforderung mit weniger Frustration
• Universalapp für all Ihre Geräte (3gs und höher)
• Visuelle Anleitung mit Anzeige- und Verberge-Automatik
• Erweiterte Multi-Touch-Interaktionen

WESENTLICHE LERNKOMPETENZEN
• Zählen
• Feinmotorik (d.h. Zwei-Finger-Steuerung)
• Musikalisches Gedächtnis
• Formen
• Wege finden
• Sortieren
• Gleichgewichtssinn
• Körperteile
• Buchstaben
• und vieles mehr…

FANTASIEVOLLES SPIEL
• Suche im Dunkeln mit einer Taschenlampe nach Knöpfen.
• Vertreibe hinterhältige Käfer von deinem Picknick.
• Zähle die Knöpfe mit dem Button Buddy.
• Steuere einen Schmetterling auf seinem Flug in den Nachthimmel.
• Sortiere schnell eine Vielzahl farbiger Knöpfe von ButtonMaster 3000.
• Finde den Knopf, der nicht in das Fabrikskarussell gehört.
• Lerne ein Musikstück oder spiele frei auf einem kleinen Klavier.
• Nimm an einem rasanten Rennen im ferngesteuerten Miniauto teil.
• Lerne die Körperteile bei einem spaßigen Marionettenspiel.
• Hilf einer Grille durch den dichten Verkehr.
• Steuere eine freundliche Hummel in einem Zahlengarten.
• Verteidige grüne Käfer gegen herabfallende Knöpfe und Eicheln.
• und noch mehr…

KINDER-PRIVATSPHÄRENRICHTLINIE
• Durch Kindersperre geschützter Bereich, um Einstellungen nur den Eltern vorzubehalten
• KEINE Werbung Dritter
• KEINE In-App-Käufe
• KEINE Sammlung persönlicher Informationen jeglicher Art

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Camptune X an OS X 10.9 angepasst

Paragon Software hat die Verfügbarkeit von Camptune X 10.4 bekannt gegeben. Mit Camptune X lassen sich Boot-Camp-Partitionen verkleinern oder vergrößern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad mini 2 mit Vertrag vorbestellen, ab 1 Euro

Apple hat den Termin für den Verkaufsstart des iPad mini 2 mit Retina Display noch nicht bekannt gegeben, die Flatrate-Experten von Sparhandy haben die Vorbestellmöglichkeit für das iPad mini 2 mit Retina Display bereits freigeschaltet. Wenn ihr euch für das iPad mini 2 mit Datentarif entscheidet, geht es bei 1 Euro Einmalzahlung los.

Apple hat das iPad mini mit Retina Display im Oktober zusammen mit dem iPad Air vorgestellt. Das iPad mini 2 verfügt über ein 7,9“ Retina Display mit einer Auflösung von 2048 x 1536 Pixel, einen A7 64Bit Prozessor, M7 Motion Coprozessor, FaceTime HD Kamera, 5MP iSight Kamera, Wifi, LTE (je nach Modell), Bluetooth 4.0, Lightning und vieles mehr.

sparhandy07112013_1

Sparhandy bietet das iPad mini 2 mit Vertrag in zwei unterschiedlichen Tarifen an. Ihr könnt euch für die Vodafone MobileInternet Flat 21,6 LTE oder für die Telekom Internet Flat 5000 entschieden.

Datentarif von Vodafone oder der Telekom?
Möchtet ihr das iPad mini 2 im Vodafone- oder Telekom-Netz nutzen? Im Tarif Vodafone MobileInternet Flat 21,6 LTE Aktion erhaltet ihr monatlich in den ersten 12 Monaten ein ungedrosseltes Datenvolumen von 4,5GB (Surfen mit bis zu 21,6MBit/s). Ab dem zweiten Jahr stehen euch monatlich 3GB Highspeed-Volumen zur Verfügung. Die monatliche Grundgebühr dieses Tarifs liegt eigentlich bei 39,99 Euro. Während der Mindestvertragslaufzeit erstattet euch euer Vertragspartner monatlich 15 Euro auf die Rechnung, so dass nur effektiv 24,99 Euro fällig werden.

Beim Telekom Internet Flat 5000 Aktion  erhaltet ihr eine Datenflat mit 5GB Highspeed-Volumen (mit bis zu 7,2MBit/s). Monatlich werden in diesem Tarif 34,95 Euro fällig.

iPad mini mit Retina Display vorbestellen
Für das iPad mini 2 mit Retina Display mit Vertrag legt ihr in der 16GB Variante im Tarif Telekom Internet Flat 5000 einmalig 1 Euro auf den Tisch. Deutlich attraktiver ist das 32GB Modell für nur 59 Euro. Beim Vodafone Tarif werden für das 16GB Modell 29 Euro fällig und für das 32GB iPad mini 2 mit Vertrag müsst ihr 79 Euro hinblättern.

sparhandy07112013_2

iPad Air mit Vertrag vorbestellen
Natürlich bietet Sparhandy auch das iPad Air mit Vertrag in den genannten Tarifen an. Das iPad Air mit Vertrag (16GB) in Kombination mit dem Telekom-Tarif gibt es für 39 Euro, das 32GB Modell schlägt mit 29 Euro zu buchen. Im Vodafone Tarif blättert ihr für das iPad Air 16GB 89 Euro hin und für das 32GB Modell werden 179 Euro fällig.

Hier geht es zum Live-Deal von Sparhandy

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer Apple-Patentantrag beflügelt iWatch-Spekulationen

Ein heute veröffentlichter, bereits im März 2013 eingereichter Patentantrag von Apple beschreibt eine drahtlose Netzwerk Sharing-Technologie, die Bluetooth an Stelle von WiFi nutzt. Der Patentantrag beflügelt die Spekulationen rund um die iWatch. Das von Apple eingereichte Patent passt bestens zu den Gerüchte über eine iWatch. Ist doch hier die Rede von zwei Geräten, die sich im Nahbereich verbinden, wobei ein Gerät als Hotspot fungiert und den Zugang zu entfernten Netzwerken herstellen kann. Da liegt der Gedanke an die iWatch und an ein iOS-Gerät wie das iPhone nahe.Die iWatch wäre in … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 7. November (10 News)

Was gibt es neues in der Apple-Welt? Wir haben alle wichtigen Informationen für euch in unserem News-Ticker gesammelt.

+++ 18:35 Uhr – Twitter: Börsenstart erfolgt +++
Wie viele von euch sicher schon mitbekommen haben, ist Twitter ab sofort an der Börse vertreten. Gelistet wird TWTR in New York. Das Ziel: Endlich Einnahmen generieren. Bisher hat Twitter nämlich fast nur eines: Eine riesige Anzahl an Nutzern. Man darf gespannt sein, wie sich die mit 26 US-Dollar gestartete Aktie schlagen wird.

+++ 15:55 Uhr – Jony Ive: Portrait erscheint in Kürze +++
Am 14. November erscheint ein englischsprachiges Porträt über Apples Design-Guru Jony Ive. Das Buch trägt den Titel “The Genius Behind Apple’s Greatest Products” und kann für 9,70 Euro (Amazon-Link) vorbestellt werden.

+++ 14:00 Uhr – Apple: Stores schließen +++
In zwei Wochen werden mit Ausnahme von Berlin alle deutschen Apple Stores für einen Tag schließen. In Dresden wird am 20. November nicht verkauft, alle anderen zehn Apple Stores schließen bereits am 18. November. Offizielle Gründe dafür sind nicht bekannt.

+++ 10:30 Uhr – Neue iPhones: Keine Chance im Akku-Test +++
Im Vergleich zu aktuellen Android-Modellen haben iPhone 5s und 5c in Sachen Akku-Laufzeit keine Chance. Zumindest dann, wenn man diesem Test Glauben schenkt. Wir halten die Ergebnisse für durchaus realistisch.

+++ 10:25 Uhr – Apple: 600 Millionen Nutzerdaten +++
Laut einem Bericht des US-Magazins Businessinsider verfügt Apple über 600 Millionen Kundendaten, viele davon mit hinterlegten Kreditkartendaten. Damit hängt man Unternehmen wie Amazon oder Paypal deutlich ab. Eine interessante Statistik.

+++ 7:55 Uhr – Spiele: Neuerscheinung des Tages +++
Heute sind mal wieder richtig viele Spiele im App Store erschienen, wie gewohnt findet ihr eine kleine Übersicht in unserem App-Ticker. Unser absolut Favorit ist ohne Zweifel Rayman Jungle Run.

+++ 7:25 Uhr – Apple: iPhone 5s im Store “reparieren” +++
Die beiden neuen iPhone-Modelle 5c und 5s kann man ab sofort auch direkt im Apple Store reparieren lassen – zumindest in den USA. Diesen Service sollte Apple in kürze auch in Deutschland anbieten. Bei einem selbstverschuldeten Display-Defekt fallen ohne AppleCare+ humane 149 US-Dollar an.

+++ 7:20 – iWork: Apple rudert zurück +++
Nach der breiten Kritik zu den neuen Versionen der iWork-Apps für den Mac hat sich Apple in Offenheit geübt und versprochen, einzelne Funktionen zurück zu bringen. Hier geht es zur offiziellen Ankündigung Apples.

+++ 7:15 Uhr – iOS 7.0.4 gesichtet +++
Die Kollegen von MacRumors haben in ihren Statistiken vermehrte Zugriffe von Geräten mit iOS 7.0.4 verzeichnet. Das ist meist ein untrügliches Zeichen dafür, dass eine neue iOS-Versiom im Anmarsch ist. Wenn überhaupt, wird es sich aber um kleinere Fehlerbehebungen handeln.

+++ 7:10 Uhr – Cut the Rope: Neue Infos zu Teil 2 +++
Auf der GDC Next gab es zumindest einen kleinen Appetit-Happen für das bald erscheinende Cut the Rope 2. Das kleine grüne Monster Om Nom wird dort erstmals seine Box verlassen und spannende Abenteuer in der weiten Welt erleben. Wir sind gespannt!

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 7. November (10 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das Haus am See: Kinder der Stille

Lang vergessene Erinnerungen kommen ans Licht, als in der Sammleredition von Das Haus am See: Kinder der Stille die Vergangenheit die Gegenwart angreift! Finde versteckte Gegenstände, löse Rätsel und bereite dich auf ein Ende vor, das dich an einen unvorstellbar dunklen Ort bringt!

Verkaufsargumente:

  • 32 Mini-Spiele
  • 18 Wimmelbilder
  • 50 atmosphärische Orte
  • Zehn hochauflösende Hintergrundgrafiken
  • Komplettlösung
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Anker-Schutzhülle für das iPhone 5c: Case und Hülle in einem

Eine so innovative Hülle wie das “Anker Case und Cover Kombo” haben wir schon lange nicht mehr gesehen. Schade, dass es das Produkt nur für das iPhone 5c gibt.

Anker-SchutzhuelleBisweilen musste man sich ja stets entscheiden: Entweder packt man sein iPhone in eine Aufklapphülle oder wählt ein Backcover für den Schutz der Rückseite, vielleicht auch in Verbindung mit einer Schutzfolie. Das “Anker Case und Cover Kombo” (Amazon-Link) verbindet dagegen beide Möglichkeiten miteinander – und das zu einem richtig ansprechenden Design. Verfügbar ist die Kombo-Hülle in pink und schwarz, momentan aber leider nur für das iPhone 5c.

Auf den ersten Blick sieht die Anker-Hülle wie eine ganz normale Schutzhülle zum Aufklappen aus, sogar ein magnetischer Verschluss ist inklusive. Das iPhone wird dabei ganz einfach in ein innenliegendes Case geclippt, auch das haben wir schon bei zahlreichen anderen Herstellern gesehen. Der Clou: Das iPhone 5c kann ganz einfach und inklusive des Backcovers aus der Hülle genommen werden. Auch hier dienen Magneten zur Befestigung.

Die Idee finden wir richtig praktisch. Wenn man das iPhone unterwegs in die (Hand-)Tasche packt, ist es in der gesamten Schutzhülle sicher aufgehoben. Sämtliche Funktionen sind natürlich auch inklusive der Aufklapphülle möglich, wenn man aber länger telefoniert oder ein Spiel spielen will, nimmt man das iPhone samt Rückseitenschutz aber einfach aus der Hülle heraus.

Zusätzlich kann man sein iPhone 5c mit der Anker-Schutzhülle auch aufstellen, um beispielsweise ein Video zu schauen oder FaceTime zu nutzen. Wie genau das aussieht, könnt ihr im unten angehängten Video sehen.

Zwei kleine Kritikpunkte konnten wir haben ausfindig machen: Hält man man die Hülle kopfüber, sind die Magneten nicht stark genug, das iPhone festzuhalten – es fällt heraus. Außerdem ist das Material rund um die Kamera-Aussparung nicht gut genug verstärkt und könnte mit der Zeit etwas abstehen. Wenn man bedenkt, dass die Anker-Schutzhülle nur 9,99 Euro kostet und der Hersteller zudem 18 Monate Garantie bietet, kann man darüber aber wohl hinwegsehen. Wir finden die Idee klasse und würden uns freuen, wenn es dieses Modell bald auch für das iPhone 5 bzw. iPhone 5s geben würde.

Video: ”Anker Case und Cover Kombo”

Der Artikel Anker-Schutzhülle für das iPhone 5c: Case und Hülle in einem erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Rayman Fiesta Run [VIDEO]

Nachdem Rayman neulich durch den Dschungel gelaufen ist, rennt er in der App des Tages Rayman Fiesta Run durch Mexiko und Umgebung.

Das heute frisch erschienene Universal-Game bietet 75 Level, die es zu durchlaufen gilt. Rayman bewegt sich dabei von selbst. Das einzige, was Ihr machen müsst, ist im richtigen Moment zu springen. In den Level gibt es auch wieder Lums zu sammeln, die Euch zusätzliche Punkte bringen und ausgegeben werden können.

Rayman Fiesta Run Screen1
Rayman Fiesta Run Screen2

Aber auch Münzen befinden sich in den Level. Diese wurden im Vergleich zum Vorgänger ebenfalls verbessert und bieten nun mehrere Ebenen, die Rayman mit Hilfe von Sprung-Pilzen wechseln kann. Aber auch an der Grafik wurde geschraubt. Außerdem dürft Ihr nun drei Endgegner besiegen, die im Laufe des Spiels erscheinen. Mit gesammelten Lums könnt Ihr später auch Artworks erwerben. Fazit: Rayman Fiesta Run knüpft nahtlos an den starken Vorgänger an, bringt neue Elemente ins Gameplay und überzeugt auch bei den Grafiken. (ab iPhone 4, ab iOS 5.0, deutsch)

Rayman Fiesta Run Rayman Fiesta Run
(63)
2,69 € (uni, 84 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Neben den Mac-App-Deals haben wir auch immer wieder die aktuell wichtigsten App-Angebote für iPhone, iPod und iPad parat.

In dieser XXL-Liste findet Ihr die aktuell besten Empfehlungen für Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen.

iOS-Rabatte-Slider

Games

Cut the Buttons HD Cut the Buttons HD
(118)
1,79 € Gratis (iPad, 38 MB)
FINAL FANTASY V FINAL FANTASY V
(80)
14,99 € 9,99 € (uni, 135 MB)
iSays - Simon Says Game iSays - Simon Says Game
(78)
0,89 € Gratis (uni, 22 MB)
Bézier Bézier
(15)
2,69 € 0,89 € (uni, 18 MB)
THINK® – Denk-Pfade THINK® – Denk-Pfade
(94)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 121 MB)
Redline Rush Redline Rush
(193)
0,89 € Gratis (uni, 48 MB)
Super Tank Battle (HD) Super Tank Battle (HD)
(7)
2,69 € Gratis (iPad, 8.6 MB)
Bobbing Bobbing
(23)
1,79 € 0,89 € (uni, 35 MB)
PipeRoll 2 Ages HD PipeRoll 2 Ages HD
(360)
0,89 € Gratis (iPad, 95 MB)
Quantum Legacy Quantum Legacy
(6)
4,49 € Gratis (uni, 187 MB)
Duck & Roll Duck & Roll
(9)
1,79 € Gratis (uni, 48 MB)
4 Elements II HD (Premium) 4 Elements II HD (Premium)
(469)
4,49 € Gratis (iPad, 141 MB)
Asphalt 8: Airborne
(4006)
0,89 € Gratis (uni, 860 MB)

Produktivität

iShredder Pro iShredder Pro
(27)
3,59 € 2,69 € (iPhone, 19 MB)
days days
(12)
1,79 € 0,89 € (uni, 1.4 MB)
Outline+ Outline+
(205)
13,99 € 0,89 € (iPad, 69 MB)
Jourist Weltübersetzer Jourist Weltübersetzer
(191)
8,99 € 4,49 € (uni, 85 MB)
File Pro - Document Viewer & File Manager File Pro - Document Viewer & File Manager
(98)
2,69 € 1,79 € (uni, 8.2 MB)
Buy Me a Pie! Classic - Grocery Einkaufsliste Buy Me a Pie! Classic - Grocery Einkaufsliste
(2614)
1,79 € Gratis (uni, 17 MB)

Foto/Video

PhotoString PhotoString
(39)
0,89 € Gratis (iPhone, 1.1 MB)
Wood Camera - Vintage Photo Editor Wood Camera - Vintage Photo Editor
(88)
3,59 € Gratis (iPhone, 39 MB)
ToonFace Maker ToonFace Maker
(28)
0,89 € Gratis (iPhone, 62 MB)

Musik

Beat - Music player Beat - Music player
(17)
0,89 € Gratis (iPhone, 14 MB)
Turnplay - Der Nr. 1 Schallplattenspieler für das iPad Turnplay - Der Nr. 1 Schallplattenspieler für das iPad
(44)
5,49 € 0,89 € (iPad, 41 MB)
Guitar Jam Tracks - Tonleitertrainer & Kamerad zum Üben Guitar Jam Tracks - Tonleitertrainer & Kamerad zum Üben
(53)
4,49 € 2,69 € (uni, 314 MB)

Kinder

Wimmelburg Wimmelburg
(107)
1,99 € Gratis (iPhone, 72 MB)
Wimmelburg HD Wimmelburg HD
(204)
2,99 € Gratis (iPad, 112 MB)

Reise/Navi

TomTom D-A-CH TomTom D-A-CH
(1134)
34,99 € 25,99 € (uni, 480 MB)

Gesundheit/Fitness

Star Trainer Premium Star Trainer Premium
(7)
44,99 € 8,99 € (iPhone, 373 MB)

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Knock-App ist einfach wunderbar

Bildschirmfoto 2013-11-06 um 14.12.33

Wir haben gestern nicht schlecht gestaunt, als wir die Knock-App für das iPhone das erste Mal ausprobiert haben und eigentlich von Anfang an begeistert waren. Wir wollen euch zuerst die Funktionalität von Knock etwas genauer vorstellen. Die App ist sowohl für das iPhone als auch für den Mac erhältlich und ermöglicht es ohne Passwort direkt auf den Mac zuzugreifen. Genauer gesagt ersetzt eine kleine Geste das Eingeben eines langen Passworts. Durch zweimaliges Klopfen auf den Bildschirm entsperrt sich das Notebook, oder der iMac wie von Geisterhand.


(Videodirektlink)

Doch wie funktioniert es?
Grundsätzlich muss man Bluetooth 4.0-fähige Geräte besitzen und die App für 3,49 Euro aus dem App Store laden. Die App wird auf dem iPhone installiert und auf dem Mac wird eine kostenlose Variante installiert. Diese beiden Apps synchronisieren sich via Bluetooth gegenseitig und ermöglichen das Einloggen ohne Passworteingabe. Der Login-Screen des Macs verändert sich leicht und wird mit einer zusätzlichen Abfrage-Leiste erweitert. Diese Leiste zeigt an, ob ein Gerät in der Nähe ist, welches Zugriff auf den Mac gewähren kann. Ansonsten steht einem die normale Passworteingabe wie gewohnt zur Verfügung.

Bildschirmfoto 2013-11-06 um 14.11.49

Der Akku des iPhones
Dank sehr guter Verschlüsselungen und Bluetooth 4.0 ist der Akkuverbrauch sehr gering. Zusätzlich muss die App nicht laufen, da man den Mac auch im Sleep-Modus mit der angegeben Geste wecken kann. Wir finden die App wirklich genial und können euch nur raten sie auszuprobieren. Bitte vergewissert euch aber, dass euer Mac Bluetooth 4.0 unterstützt!

Download: Knock 

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 7.11.13

Produktivität

Opus Domini Lite Opus Domini Lite
Preis: Kostenlos
Remind Remind
Preis: Kostenlos
SuperEgo SuperEgo
Preis: Kostenlos
SplashID Safe SplashID Safe
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

Picture Transfer Companion Picture Transfer Companion
Preis: Kostenlos
IDIS Center IDIS Center
Preis: Kostenlos
MACaddresses MACaddresses
Preis: Kostenlos
PersonalQR PersonalQR
Preis: Kostenlos
IP Scanner IP Scanner
Preis: Kostenlos
SecureAuth OTP SecureAuth OTP
Preis: Kostenlos

Bildung

Mighty Math Mighty Math
Preis: Kostenlos

Soziale Netze

Evershare Evershare
Preis: Kostenlos
F-Stop F-Stop
Preis: Kostenlos

Accessoires bei pauldirekt.de

Musik

MidiNoteConverter MidiNoteConverter
Preis: Kostenlos

Unterhaltung

Ear Force Audio Hub Ear Force Audio Hub
Preis: Kostenlos

Video

4Video Video Converter 4Video Video Converter
Preis: Kostenlos
4Video MP4 Converter 4Video MP4 Converter
Preis: Kostenlos
MP4 Video Converter MP4 Video Converter
Preis: Kostenlos

Spiele

FunBridge FunBridge
Preis: Kostenlos
Bubble Crackle Gratis Bubble Crackle Gratis
Preis: Kostenlos
Deepworld Deepworld
Preis: Kostenlos
Opa Poker Opa Poker
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bleibt hungrig, bleibt tollkühn.

Der heutige Kalenderspruch aus der Braunschweiger BILD

IMG_0556-klein

Ich glaube schlechter kann man dieses Zitat kaum übersetzen! :D

In diesem Sinne

Stay hungry. Stay foolish.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fernsehsender Arte veröffentlicht Computerspiel

Der Fernsehsender Arte hat sein erstes Computerspiel auf den Markt gebracht. Type:Rider ist eine Mischung aus Jump'n'Run-Spiel und Lernsoftware, die Wissen über die Geschichte der Typografie vermittelt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Jetzt fassen wir wie gewohnt für alle Mac-User die interessantesten Angebote aus dem Mac App Store übersichtlich zusammen.

Wir sortieren immer vor und versammeln nur die Mac-Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen. Wir wünschen viel Spaß beim Download unserer Tipps.

Mac-Rabatte-Slider

Games

BVS Solitaire Collection BVS Solitaire Collection
Keine Bewertungen
17,99 € 4,49 € (53 MB)
Metro Last Light Metro Last Light
(8)
35,99 € 17,99 € (8039 MB)
Pro Snooker and Pool 2012 Pro Snooker and Pool 2012
(15)
8,99 € 5,99 € (95 MB)
Unstoppable Gorg Unstoppable Gorg
(43)
8,99 € Gratis (706 MB)
Max Payne 3 Max Payne 3
(55)
35,99 € 17,99 € (31003 MB)

Produktivität

Sandy Beach 3D Sandy Beach 3D
(15)
1,79 € 0,89 € (32 MB)
InstaArchiver - Backup für Instagram InstaArchiver - Backup für Instagram
Keine Bewertungen
2,69 € 1,79 € (0.5 MB)
Controls+ for iTunes, Display & Timer in Menu Bar Controls+ for iTunes, Display & Timer in Menu Bar
Keine Bewertungen
4,49 € 1,79 € (0.5 MB)
Fantastical Fantastical
(196)
17,99 € 13,99 € (10 MB)

Foto/Video

MP4 Video Converter MP4 Video Converter
Keine Bewertungen
17,99 € Gratis (28 MB)
4Video MP4 Converter 4Video MP4 Converter
Keine Bewertungen
18,99 € Gratis (40 MB)
CollageIt 3 Pro CollageIt 3 Pro
(7)
8,99 € 4,49 € (13 MB)
CollageIt Pro CollageIt Pro
(18)
8,99 € 4,49 € (6.3 MB)

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lizenzverträge bringen Microsoft $ 2 Mrd. pro Jahr!

Microsoft-Logo-Wallpaper

Mit Apple streitet sich Microsoft seit Jahren vor Gericht. Wer hat wenn, wann kopiert, wahrscheinlich gibt es nur noch wenige Anwälte bei Apple, Microsoft, Samsung und Co. die genau wissen wer eigentlich im Moment wenn verklagt.

Trotzdem ist nun ein interessantes Detail ans Licht gekommen, welches ein wenig mehr Licht in die Angelegenheit rund um die Weitergabe von Android seitens Microsoft gibt.

Der Analyst Rick Sherlund von Nomura behauptet nun gegenüber BusinessInsider.com, dass Microsoft mit allen Smartphone herstellen, die Android benutzen Lizenzverträge hat, die Microsoft 2 Mrd. $ pro Jahr einbringen.

Sherlund bezieht sich auf einen Freund, der als Anwalt für eine dieser Firmen arbeitet und dadurch Einsichten in die Akte hat. Weiters behauptet er, dass die Lizenzverträge eine Marge von unglaublichen 95% haben. Das bedeutet, dass 95% aller Einnahmen direkt auf die Konten von Microsoft fließen.

Das Problem dabei, Mircrosoft verwendet angeblich diese Geldmittel um die nicht so profitable XBOX Abteilung am Leben zu halten. Ohne die Zuschüsse aus den Lizenzen soll die XBOX Abteilung nämlich gut 2,5 Mrd. $ Verlust machen.

Microsoft verschiebt also in den Bilanzen die Geldmittel, die eigentlich der Android Sparte zuzuordnen sind einfach auf ein anderes Konto, was für mich ziemlich stark nach Betrug aussieht!

Wie immer gibt es zu dieser Aussage auch Gegenwind, in diesem Fall von Florian Müller von FOSS Patents, dieser wies in einem Tweet daraufhin, dass er es für unwahrscheinlich hält, dass ein Anwalt die genaue Zahl mit Sherlund teilt, trotzdem rütteln diese Beschuldigungen ziemlich stark an dem Image von Android als “freies Betriebssystem”.

Wir haben uns die Frage gestellt ob Apple nicht auch iOS als Lizenz verkaufen könnte?

Und ja, natürlich könnte Apple das machen, aber dann wären die Leute in Cupertino doch ziemlich dumm! Denn man würde vielleicht 4-5 Mrd $ pro Jahr mehr Umsatz machen, trotzdem würde man damit die komplette Unternehmensphilosophie über Board werfen. Steve Jobs würde sich wahrscheinlich im Grab umdrehen und die Vision von einem geschlossenen System, wo alles von einem Hersteller kommt wäre hinüber.

Was würdet ihr von iOS auf einem Samsung oder HTC Smartphone halten?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Boyz: Big Bang" neu im AppStore: humorvolle Mischung aus Physik-Puzzle und Pinball


Von Publisher Absolutist ist heute ein bisher noch nicht bei uns erwähntes Physik-Puzzle im AppStore erschienen, nämlich Boyz: Big Bang (AppStore) . Für den Download der knapp unter 40 Megabyte großen Universal-App müsst ihr kleine 0,89€ berappen. Ob sich der Download lohnt und was euch beim Gameplay erwartet, erfahrt ihr hier.

In mehr als 70 Levels musst du kleine Sperma (richtige Aufreisser, die Kleinen) durch den menschlichen Körper zu einer einäugigen Dame - die Eizelle - schießen. Dies geschieht nicht, wie bei Physik-Puzzles so oft gesehen, durch Slingshot-Steuerung, sondern im Pinball-Stil. Die drei Sperma warten in der Warteschleife. Um sie abzuschießen, tippst du einfach das Untere von ihnen an, damit es herunterfällt. Dann kannst du es mit einem Paddle, dass du per Finger mit kleinen Wischbewegungen direkt steuern und spannen kannst, in die Höhe und in Richtung Herzensdame schießen - Flipper-Prinzip eben.

Das ist weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipp für MacBook-User: Herausfinden, welche Apps am Akku saugen

Mit OS X Mavericks hat Apple einige neue Technologien eingeführt, die auf der einen Seite die Leistung des Mac weiter steigern, auf der anderen Seite aber auch stark zur Entlastung des Akkus beitragen. Dennoch gibt es nach wie vor einige Apps, die den Akku aussaugen, wie ein Vampir sein Opfer. Um diese Übeltäter zu entlarven, hat Apple eine mir bislang unbekannte Funktion in Mavericks implementiert, mit der sich auf einfache Art und Weise anzeigen lässt, welche Apps den Akku besonders stark beanspruchen. Ersten eigenen Tests und Berichten im Internet zufolge soll vor allem der Google-Browser Chrome hier immer wieder auftauchen. Um bei sich selbst einmal nachzusehen, welche Apps besonders stark am Akku saugen, genügt ein Klick auf das Akku-Symbol in der Menüleiste des Macs. Hier findet man unter Mavericks einen Bereich namens "Apps mit erheblichem Energieverbrauch" inklusive einer Liste von Apps, die den Akku schneller zur Neige gehen lassen. Beendet man diese Apps sollte dies die Akkulaufzeit spürbar erhöhen. Sollte das Akkusymbol nicht in der Menüleiste angezeigt werden, kann dies über die Systemeinstellungen auf der Registerkarte "Energie sparen" aktiviert werden. (via iMore)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Warum das iPad Air ein Zeichen für die Innovationskraft Apples ist

Im Vorfeld der Veröffentlichung des iPad Air – und auch durchaus nach der Vorstellung des schlanken neuen iPads – gab es einige Stimmen, die Apple mangelnde Fähigkeit zur Innovation vorwarfen. John Martellaro von The MacObserver hat sich in einem Artikel mit dieser Aussage beschäftigt und zeigt auf, warum das iPad Air ein gutes Beispiel für die Innovationskraft Apples ist. Nur eben nicht so, wie es sich die Allgemeinheit vorstellt.

Komplett neues Feeling für ein 10 Zoll Tablet

Technisch unterscheidet sich das iPad Air nur marginal von seinem Vorgänger. Ja, es hat einen schnelleren Prozessor, allerdings ist das inzwischen schon ein Selbstgänger für Tablet-Updates – sei es von Apple oder einem anderen Hersteller.
Was Apple verändert hat, sind die Ausmaße und das Gewicht des iPad Air. Martellaro warnt explizit davor, diese Änderung rein rational betrachtet auf die Zahlen zu beschränken. Das iPad ist 28 Prozent leichter und 20 Prozent dünner als der Vorgänger. Aber was das wirklich bedeutet, das merkt man erst, wenn man das iPad Air in der Hand hatte. Apple ist es gelungen, ein völlig neues Gefühl für ein 10 Zoll Tablet zu erschaffen. Das iPad Air fühle sich an wie “Ein etwas zu groß geratenes iPad mini”.

Hinter den neuen Dimensionen steckt viel Ingenieurarbeit

Martellaro, der sowohl ein früherer US Air Force Offizier ist als auch für die NASA, Lockheed Martin Astronautis, das Oak Ridge National Laboratory und Apple gearbeitet hat, ist der Meinung, das hinter den neuen Dimensionen des iPad Air eine beachtliche technische Leistung steckt. Trotz der stark verkleinerten Batterie, die die Jungs von iFixit in ihrem Teardown vorfanden, hält das iPad Air genauso lange durch wie sein Vorgänger. Der Energieverbrauch des iPads musste demnach drastisch gesenkt werden, was eine komplette Neukonzipierung erforderte.

Innovation muss nicht in Superlativen geschehen

Die Abmessungen des iPad Air sind verantwortlich dafür, dass die Nutzung des Tablets für den Kunden eine völlig neue Erfahrung ist. Martellaro wäre nicht überrascht, wenn eine große Anzahl an Kunden ihr altes iPad (auch das iPad 4) verkaufen, sobald sie ein Modell des Air in der Hand hatten. Innovation muss also nicht immer in nach außen beeindruckenden Spezifikationen geschehen, sondern in Veränderungen, die Kunden begeistern und ihnen das geben, was sie haben wollen. Innovation bedeutet nicht, sinnlos weiterzuentwickeln, sondern dort zu verbessern, wo es den Kunden auch tangiert. Und das ist Apple laut Martellaro, der von dem iPad Air sichtlich begeistert ist, durchaus gelungen.

Was meint ihr? Teilt ihr Martellaros Enthusiasmus für das iPad Air? Wie seht ihr insgesamt das Thema Innovation bei Apple?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Thunderbolt-Laufwerk von Elgato

Die externe Festplatte "Thunderbolt Drive+" verfügt neben einem Thunderbolt-Anschluss auch über USB 3.0. Elgato verspricht mit der integrierten SSD Transferraten von bis zu 420 MByte/s.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Octagon

grOctagon ist eines dieser Spiele, die dazu führen, dass man nicht mehr gemütlich auf dem Sofa sitzen bleiben kann, sondern der ganze Körper in einer unglaublichen schlechten Haltung, angespannt mit verkrampften Fingern und einem runden Rücken auf den nächsten Level-Anfang wartet. Ein Qualitätsmerkmal für hartgesottene Gamer, [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kurios: Hatte Apple Interesse an einem eigenen Cafe?

In den letzten Jahren sind uns zahlreiche Patente, Patentanträge und Markeneinträge rund um Apple über den Weg gelaufen. Erst vor wenigen Tagen haben wir uns mit einem neuen Solarenergie-Management-System und einer standortabhängigen Heim-Automatisierung beschäftigt. Fast alle Patente drehen sich um Technik- oder Designaspekte.

the_apple_cafe

Unser Leser Rolf (Danke) ist nun über eine kuriose Marke gestolpert, welche Apple schon vor etlichen Jahren bei uns in Deutschland zugesprochen bekommen hat. Unter dem Aktenzeichen 396118429 und der Registernummer 39611842 listet das Deutsche Patent- und Markenamt die Wort-Bildmarke „The Apple Cafe“, darüber ist ein schwarzes Apple Logo zu sehen. Angemeldet wurde das Patent am 11.03.1996. Noch bis zum 31.03.2016 gilt der Schutz.

In diesem Zusammenhang heißt es in der Klasse Nizza 43

Verpflegung von Gästen in Restaurants, Cafes, Schnellrestaurants, Snack-Bars; Catering; Betrieb einer Bar.

Was um alles in der Welt hat Apple dazu bewogen diese Marke in Deutschland einzutragen. Eine Antwort erhalten wir vermutlich nie. Darf es noch ein Kaffee sein? Und dazu vielleicht ein iPad?

Interessant ist in diesem Zusammenhang der Rechtsstreit mit einer Bonner Cafe Betreiberin. Das Bonner Cafe Apfelkind wurde von Apple daran gehindert, das Apfelkind Logo, welches einen Apfel, ein Mädchenprofil sowie den Schriftzug zeigt, als Marke einzutragen. Nach zwei Jahren zog Apple letztendlich den Wiederspruch beim Markenamt zurück.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Striker Soccer 2: Chillingo lässt Freemium auf Arcade-Fußball treffen

Mit Striker Soccer 2 ist eine Fortsetzung des Fussball-Spiels fürs iOS erschienen und bietet allerhand neue Funktionen.

Striker Soccer 2Fussball ist bei uns in Deutschland die Sportart schlecht hin. Aber nicht immer kommt man dazu es auch selber in die Tat umzusetzen. Da liegt es also nahe die Leidenschaft für das runde Leder auf dem iPhone oder iPad auszuleben. Striker Soccer 2 (App Store-Link) kann kostenlos geladen werden und steht als Universal-App für iPad und iPhone zur Verfügung. Die Downloadgröße liegt bei 142 MB und bei einer Mindestanforderung von iOS 6.

In Striker Soccer 2 hat man die Qual der Wahl, da man aus über 300 Teams aus 16 unterschiedlichen Ländern wählen kann, da sollte es einem nicht schwer fallen sein Lieblingsteam schnell auszumachen. Man sollte allerdings nicht ganz verwundert sein, was die Namen der Team und Spieler angeht. Diese basieren zwar alle auf den echten Namen, sind aber leicht verändert worden – im Gegensatz zum Klassiker FIFA 14 gibt es in diesem Arcade-Kicker offiziellen Lizenzen.

Nach dem ersten Start von Striker Soccer 2 sollte man sich erstmal in alle Ruhe orientieren. Im Hauptmenu gibt es viele mögliche Optionen, die ausgewählt werden können. So ist es möglich in einer Liga zu spielen, ein Freundschaftsspiel zu machen oder an speziellen Herausforderungen teilzunehmen. Auch ein Modus speziell für Kinder ist vorhanden. Möchte man in einer der 16 Ligen spielen, sucht man sich sein Team aus und schon geht es los.

In Striker Soccer 2 gibt es fast unzählige Möglichkeiten an Optionen, die man vornehmen kann bevor es auf den Rasen geht. Das geht über die Aufstellung, Taktik Spielerförderung oder Transfers. So kann man seine Spieler gezielt fördern, verkaufen oder neue erwerben. Hat man alle seine Einstellungen getätigt, kann es endlich mit dem Spiel losgehen. Die Steuerung ist dabei einfach gehalten. Über ein Steuerkreuz steuert man die Laufrichtung eines Spielers, während man über zwei Button entweder Schießen oder Passen kann. Ist man nicht im Ballbesitz, dann ändert sich die Funktionen der virtuellen Buttons in “Zweikampf” und “Grätschen”. Welchen Spieler man gerade steuern kann, wird vom Spiel automatisch entschieden.

So viel Spaß Striker Soccer 2 beim Spielen auch macht, gibt es auch einige Dinge, die nicht so schön sind. So ist das Spiel relativ überladen mit Werbung und man wird für zusätzliche Funktionen und viele andere Dinge per In-App-Kauf zur Kasse gebeten. So kann man hintereinander per Standard nur vier Spiele bestreiten und muss entweder warten, bis man wieder spielen darf oder per In-App-Kauf weitere Partien erwerben. Das ist nur eines von vielen Beispielen, bei denen man eine Aufforderung für einen In-App-Kauf erhält. Wen dieser Umstand nicht stört, kann bei Striker Soccer 2 bedenkenlos zuschlagen.

Trailer: Striker Soccer 2

Der Artikel Striker Soccer 2: Chillingo lässt Freemium auf Arcade-Fußball treffen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cut the Buttons (HD)

Ein neues Revolutionsspiel „Cut the Buttons“ ist ein richtiges Multitouch-Spiel. Das schnelle, lenkbare, effektvolle und faszinierende. Lassen Sie Ihren Gehirn erholen! Keine Einführungen und Vorgeschichten. Alles ist einfach. Sie starten das Spiel und knipsen die festgenähten Knöpfe ab.

Von Spezialisten als einzigartiges Feinmotorik-Training für Spieler jedes Alters anerkannt, wurde Cut the Button bereits hundertfach zu pädagogischen Zwecken heruntergeladen.

  • ein einzigartiges Motiv des Spiels;
  • ein einzigartiges Interface;
  • ein einzigartiges Spielmodus „Multiplayer“;
  • eine einzigartige Grafik;
  • einzigartige Toneffekte.

WIE MAN SPIELT.

Mit zwei Fingern nehmen Sie eine Schere. Vorsicht! Schneiden Sie sich nicht! Scheren Sie einen Knopf des Spielstarts ab und führen Sie die Scherblätter genau so, wie die echten. Wenn es Ihnen bequemer ist, mit linker Hand zu spielen – stellen Sie im Spielmenü eine Flugrichtung von Läppchen mit den Knöpfen um.

Die Schere ist sehr lenkbar. Mit ihrer Hilfe können Sie eine Fallkurve der Knöpfe steuern. Herunterstürzen lassen, heranziehen, aufwerfen und also die Mehrzahl der geschnittenen Knöpfe in einen Krug fangen. Alle 100 Knöpfe im Krug bringen Ihnen weitere Punkte oder einen verspielten Knopf.

CLASSIC. Lassen Sie die Läppchen mit den festgenähten Knöpfen nicht aus den Augen. Fangen Sie möglichst viele von abgeschnittenen Knöpfen in einen Krug.

ARCADE. In der von Ihnen ausgewählten Zeit versuchen Sie, möglichst viele festgenähten Knöpfe abzuknipsen.

ACHTUNG! Knipsen Sie nicht die angeschraubten Knöpfe ab.

ACHTUNG! Die Schere ist besser lenkbar, wenn die Nägel beim Bildschirmabtasten nicht stören.

ACHTUNG! Drücken Sie auf den Display nicht. Die Hand kann von zu viel Druck ermüden. Die Finger müssen über dem Display gleiten.

GEHEIMNISSE.

  • Im Spielmenü können Sie die Knöpfe mit einem Finger andrücken.
  • Um mehr Punkte zu erzielen, bemühen Sie sich, mehr als drei Knöpfe pro Schnittvorgang mehrere Male nacheinander abzuknipsen.
  • Reduzieren die Bewegungen mit der Hand. Versuchen Sie mehrere Knöpfe auf Einmal abzuknipsen.

Finden Sie Spaß. Spielen Sie allein. Spielen Sie mit Freunden.

Knipsen Sie ab. Knipsen Sie ab. Knipsen Sie ab.

Cut the Buttons Cut the Buttons
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

RunKeeper integriert M7-Koprozessor-Daten

Die Sport-App kann nun auf die Aktivitätsdaten des iPhone 5s zurückgreifen, um Fußmärsche automatisch aufzuzeichnen. Neu ist außerdem Unterstützung für AirDrop.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

i-mal-1: So lasst Ihr Euch mit Lieblings-Songs wecken

Wollt Ihr bei Euren Weckern nicht immer mit einem nervigen Ton, sondern einem Eurer Songs geweckt werden?

Dazu öffnet Ihr die Uhr-App und erstellt einen neuen Wecker oder bearbeitet einen bereits vorhandenen. Danach öffnet Ihr das Menü “Ton”.

imal1 wecker (4)

Dort seht Ihr zwar auf den ersten Blick nur die iOS-Töne, aber weiter oben in der Liste findet Ihr dann aber eine kleinere Liste mit dem Namen “Titel”. Wenn Ihr dann auf “Titel wählen” tippt, werdet Ihr zur Musik-App weitergeleitet, wo Ihr Euch einen Eurer Songs aussuchen könnt. Danach braucht Ihr den Wecker nur noch zu speichern und schon werdet Ihr in der Früh mit eigenen Songs geweckt.  

imal1 wecker (3)
imal1 wecker (2)

imal1 wecker (1)

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

#281 Synology DiskStation Einsteiger Fragen

Den vollständigen Artikel mit allen Inhalten findest du auf iDomiX unter #281 Synology DiskStation Einsteiger Fragen

280-einsteiger-fragen

Du hast dir eine Synology DiskStation ge … Continue reading

Ein Artikel von Dominik Bamberger | iDomiX - Tutorials on Demand

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Skype-Desktop-API geht in die Verlängerung

Skype für iOS

Skype hat angekündigt, das Skype-API mit den wichtigsten Funktionen vorerst weiter bereitzustellen. Das angekündigte Ende des APIs zum kommenden Jahr ist damit vorerst vom Tisch.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple baut weitere Fabriken in den USA!

screen-shot-2013-11-04-at-5-07-52-pm

Nachdem Apple mit dem Mac Pro ja angekündigt hat wieder vermehrt in den USA produzieren zu wollen, folgen den Worten nun Taten!

Wie die Kollegen von 9to5mac.com berichten soll Apple nämlich eine neue Fabrik in Arizona planen. Dort sollen dann 2000 Mitarbeiter arbeiten. Für alle die es nicht wissen, Arizona liegt im Süd-Westen der USA und grenzt direkt an Kalifornien an.

Die Fabrik soll sich speziell mit der Produktion und Entwicklung von schnelleren Produktionsprozessen befassen. In Arizona wird also künftig versucht, die Produktionsgeschwindigkeit der Apple Geräte zu erhöhen.

Gerüchte gehen davon, dass dort auch der neue Mac Pro gefertigt werden soll. Dies ist aber unwahrscheinlich, den der Mac Pro wird sicherlich schon längst produziert.

Wie auch der Apple Campus 2 soll die neue Fabrik ausschließlich mit Solar-Energie betrieben werden und damit neue Standards setzten.

Künftig werden wahrscheinlich mehr Apple Produkte in den USA gefertigt und wir werden wahrscheinlich auch mit “iPhones Designed by Apple in California, Assembled in the USA” rechnen können. Trotzdem braucht man sich bezüglich der Anschaffungskosten sicherlich keine Sorgen machen, da diese nur um wenige Euro von denen in China variieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

10 Habits

Kennen Sie wirklich Ihre Gewohnheiten? Wissen Sie wie viele Geschäfte Sie jeden Tag besuchen? Wie viel Bier trinken Sie täglich? Wie viel Schmerzmittel nehmen Sie? Wie oft lachen Sie? Wie viele Bücher lesen Sie? Wie viel rauchen Sie?

10 Habits lässt Sie maximal zehn Gewohnheiten dokumentieren und diese in einem scrollbaren und zoombaren Diagramm überprüfen, das Ihnen Ihre Gewohnheit (jede Gewohnheit) in allen Einzelheiten auf Tagesbasis zeigt.

Angenommen, Sie möchten wissen, wie viele Filme Sie sehen. Oder Sie hatten einen Kalorienüberschuss. Drücken Sie einfach die Plus-Taste. Nach einer Weile wird Ihre Gewohnheit dokumentiert. Überprüfen Sie die Gewohnheit in einem schönen Diagramm. Einfach. Effektiv. Aufschlussreich.

Sagen Sie nie mehr: “Mh… ich weiß es nicht…”. Dokumentieren Sie Ihren Lebensstil mit 10 Habits!

(Keine In-App-Käufe. Keine Werbung. Kein Unsinn.)

Download @
App Store
Entwickler: Michel Van Meijer
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Lesetipp] Google-Ingenieure richten „Fuck You“ an die NSA

Die NSA hackte sich, offenbar ohne Googles Wissen, in die internen Verbindungen, die Googles Rechenzentren miteinander verbinden. Daten wurden dort unverschlüsselt transportiert. Mittlerweile hat das Unternehmen reagiert und diese Sicherheitslücke geschlossen.Google hat die Schnauze voll. Der Internet-Gigant muss mit der NSA auf Anordnung eines Geheim-Gerichts kooperieren und darf seine Kunden darüber nicht informieren. Derzeit versucht Google sich dieses Recht einzuklagen. Gerüchte über einen direkten Zugriff auf die Google-Server, wie es die Edward-Snowden-Dokumente nahelegen, … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

10 Geheimnisse des Jonathan Ive

jony ive

Wie einige von unseren Lesern sicherlich via Facebook erfahren haben, gibt es bei Amazon ein Buch über Jony Ive mit dem Titel “Jony Ive: The Genius Behind Apple’s Greatest Products”. Autor ist der Cult of Mac Redakteur Leander Kahney.

Mashable gibt bereits einige Previews zu dem Buch, genauer gesagt handelt es sich um 10 Fakten über Jony Ive, die ihr vorher bestimmt noch nicht wusstet. Diese wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten:

  1. Sein Vater, Mike Ive, war Eisenschmied. Jony durfte in seiner Werkstatt selber tüfteln, außerdem setzte sich sein Vater für die Einführung von Design, Gestaltung in britischen Schulen ein.
  2. Ein Professor von Jony Ive zu Folge, entwarf der Apple Designer bereits an der Universität “superdünne und hochmoderne” Smartphones sowie Uhren.
  3. Eine seiner ersten Arbeiten, ein WC mit Bidet und Waschbecken, wurde vom Auftraggeber abgelehnt. Grund: Zu kostspielig.
  4. Ive wollte Apple zwischenzeitlich verlassen, Sein Vorgesetzter Jon Rubinstein konnte dies verhindern.
  5. Ive setzte sich gegen Jobs durch, als es darum ging die Farbe Weiß für Kunststoff zu verwenden. Jobs wollte ein helles Grau.
  6. Apple’s Software und Hardware Chefdesigner mag Techno Musik. Diese hört man ab und zu aus den geheimen Designerbüros.
  7. Er ist der einzige Designer bei Apple, der ein Privatbüro besitzt. Dieser Glass-Cubus ist nur mit einem Tisch, einer Lampe und Stuhl ausgestattet ist.
  8. Ive ist es nicht gestattet seiner Frau von geheimen Projekten bei Apple zu berichten. Anders als andere Mitarbeiter bringt er jedoch auch nie seine Kinder zu seinem Arbeitsplatz.
  9. Ive war einer der engsten Vertrauten von Steve Jobs. Nach dessen Bauchspeicheldrüsenkrebs-OP 2004, wollte der ehemalige Apple CEO nur seine Frau und Jony sehen.
  10. Jonathan Ive hat wohl kein Interesse Apple CEO zu werden. Die ganzen erforderlichen Aspekte und Kriterien um ein Unternehmen leiten zu können interessieren ihn schlichtweg nicht.

Das Buch ist ab dem 14. bzw. 28.November als Kindle Edition und Taschenbuch sowie als gebundene Version verfügbar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sonderöffnungszeiten: Deutsche Apples Stores schließen am 18. November

storeVon den zwölf deutschen Apple Stores werden am 18. November ganze zehn Filialen geschlossen bleiben, dies geht aus den geänderten Sonderöffnungszeiten hervor, die in Apples Store-Applikation eingesehen werden können. Mit Ausnahme der Berliner und der Dresdner Filiale verzichtet Apple damit in vielen Geschäften auf einen kompletten Verkaufstag. [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rollenspiel-Klassiker "Final Fantasy V" zum ersten Mal reduziert


Kurze Info auf die Schnelle: Nachdem in der vergangenen Woche der vierte Teil deutlich reduziert war, hat Square Enix nun den Rotstift bei Final Fantasy V (AppStore) angesetzt. Zum ersten Mal seit dem Release im März diesen Jahres ist der Rollenspiel-Klassiker reduziert. Statt der bisher durchgehend angefallenen 14,49€ zahlt ihr aktuell "nur" 9,99€. Ist immer noch relativ happig, aber immerhin könnt ihr so fast einen "Heiermann" beim Download der im AppStore mit durchschnittlich 4,5 Sternen bewerteten und 141 Megabyte großen Universal-App, die es auch in deutscher Sprachversion gibt, sparen.

Beschreibung aus dem AppStore:
''Super Preisoffensive!
**************************
Nur für kurze Zeit: 30 % Rabatt auf FINAL FANTASY V!
**************************

FINAL FANTASY V ist nun endlich auch für iPhone/iPod touch/iPad erhältlich!

1992 feierte die Originalfassung von FINAL FANTASY V als fünfter Teil der weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das Justin Bieber Social Network – Bieber investiert 1,1 Mio $ in Teen-Netzwerk

Bildschirmfoto 2013-11-07 um 16.38.35

Auf YouTube entdeckt, dann zum Teenie-Idol für Millionen Mädels geworden und nun Großinvestor. Ja die Rede ist vom kanadischen Pop- und Contemporary R&B-Sänger Justin Bieber, welcher nun umgerechnet 740.000 € in ein neues Teen-Social-Network der App- und Spiele-Entwickler RockLive investiert hatte. Diese kündigten an mit dem Netzwerk, names “Shots of Me”, noch in dieser Woche als Mobil-App an den Start zu gehen.

Besonderer Schwerpunkt soll hierbei auf einigen Funktionen und Features gelegen haben, welche Schutz vor Cyber-Mobbing bieten. Ohne Frage optimales Marketing für beide Seiten. Wir sind trotzdem gespannt, wie sich “Shots of Me” etablieren und durchsetzen kann.

Bild: Weblogit

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple baut Fabriken in den USA aus

13.06.10-MacPro_Hero

Wie es den Anschein macht, versucht Apple immer mehr Produkte nicht mehr in China, sondern in den USA zu fertigen. Wir haben schon einmal darüber berichtet, dass solch eine “Umstellung” der Produktionsstätten fast keine Auswirkungen auf den Verkaufspreis der Geräte hat. Meist liegen nur wenige Euro Unterschied zwischen den Fertigern in China und den Fertigern in den USA. Dies hat Apple anscheinend erkannt und gibt an, in Arizona ein neues Werk mit über 2000 Jobs zu schaffen. Das Werk soll ausschließlich für die Produktion und die Entwicklung von schnelleren Produktionsprozessen verwendet werden. Ob Apple hier den neuen Mac Pro fertigen wird, oder andere Produkte, ist noch nicht durchgesickert.

Neue Standards
Apple will sowohl bei der Produktion als auch bei dem Bau des Gebäudes neue Standards setzen und will die Fabrik nur mit Solar-Strom betreiben. Das wäre sicherlich eine der ersten großen Fabriken, die rein auf die Kraft der Sonne setzt und sich unabhängig von der allgemeinen Energieversorgung bewegt. Vielleicht wird es sogar soweit kommen, dass Apple weitere Hardware-Produktionsstätten im PC-Bereich in die USA auslagert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Update] 26 Dollar für 140 Zeichen: Twitter geht an die Börse

Facebook hat ja schon vorgemacht, wie es nicht laufen soll. Jetzt wagt sich auch Twitter an die New Yorker Börse.

Das Kurznachrichten-Netzwerk möchte heute unter dem Kürzel “TWTR” in den Aktienhandel einsteigen. Experten bezweifeln, dass Twitter jemals Gewinn machen wird. Intern sei man aber zuversichtlich und habe schon alle Vorbereitungen getroffen. Als Ausgangspreis für die Aktie wurde 26 Dollar festgesetzt – das ist mehr als erwartet, deutet auf eine starke Nachfrage von Investorenseite hin. Damit könnte Twitter zunächst 1,8 Milliarden Dollar Investitionskapital anschaufeln.

Ob der Börsenstart gelingt, muss sich aber erst noch beweisen. Kritiker warnen bereits vor einer angeheizten Dot-Com-Stimmung, die zu einer Überbewertung des Papiers führen könnte. Dann wäre, wie bei Facebook im letzten Jahr, mit einer Talfahrt der Aktie zu rechnen.

UPDATE 17:02 Uhr: Die Aktie von Twitter ist zum Börsenstart um mehr als 75 Prozent in die Höhe geschossen. Im New Yorker Vormittagshandel startete der Kurs bei 45 statt der angesetzten 26 Dollar. Nicht schlecht.

[via Focus]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Farmscapes Collector’s Edition

Hilf Joe, seine Ranch wiederaufzubauen in diesem brandneuen Spiel von Playrix! Verdiene Geld durch den Verkauf von frischem Gemüse, saftigen Früchten, Eiern, Blumen und Honig an die Stadtleute. Investiere das Geld, um dem Land seine alte Pracht und Schönheit wiederzugeben. Hauche einer ehemals blühenden Farm mit kluckenden Hennen, muhenden Kühen und summenden Bienen neues Leben ein. Lass dir Zeit – genieße die Sonne, die Farben und den blauen Sommerhimmel! Mach dich bereit für ein Spiel mit dem grünen Daumen!

PROBIERE ES KOSTENLOS AUS UND SCHALTE DANN DIE VOLLVERSION IM SPIEL FREI!

KOMME IN DEN GENUSS DIESER MERKMALE:

  • Einzigartige Mischung aus Match-3, versteckten Objekten und Simulation
  • Vollständig interaktive und gestaltbare Umgebung
  • Bonus-Levels mit versteckten Objekten
  • Tonnen von Zubehör und Stilen zur Auswahl
  • Witzige Dialoge und fesselnde Handlung

Lebhafte und charismatische Charaktere

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Reingehört: Moby

Dieses Jahr haut mir ein Album nach dem anderen auf die Ohren. Gerade eines gekauft und schon stehen 3 neue auf der Liste…

MobyAber zurück zu Moby.

Sein neues Album “Innocents” steht in den Regalen und da wir uns schon lange “kennen” ( seit “Everything Is Wrong” 1995 ) war klar, musste kaufen.

Man merkt schon, die Party-Jahre sind vorbei, die Beats sind nicht mehr so schnell, dafür entdecken immer mehr Musiker wie man “Gefühle” gut musikalisch verpacken kann. Im Fall von Moby ist es “A Case For Shame”, “The Last Day” oder “The Lonely Night” die mich sehr beeindruckt haben.

PS: Zu “The Lonely Night” gibt es ein wunderschönes Video, das ich euch nicht vorenthalten möchte. (

PS1: Witz am Rande. Youtube hat es sofort gesperrt, GEMA, blablabla, Vimeo hat keine Probleme damit.

Noch mehr Folgen “Reingehört”? >>Reingehört

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

USA: iPhone 5s und iPhone 5c können bald in Apple Stores repariert werden

Gerüchten zufolge wird Apple Kunden bereits in naher Zukunft mit defekten iPhone 5s und iPhone 5c die Möglichkeit bieten können, gewisse Reparaturen am Gerät in den Apple Retail Stores selbst durchzuführen. Dieser Service wird nicht nur Kunden von AppleCare, sondern auch allen anderen Nutzern zur Verfügung stehen. Während die Reparatur für AppleCare-Kunden in den meisten Fällen kostenlos ist, hat die Reparatur für die anderen Kunden je nach Schaden einen anderen Preis. Apple wird dank der Reparaturmöglichkeiten künftig in diversen Fällen auf den kompletten Austausch der Geräte verzichten können und stattdessen eine Reparatur durchführen. Die Möglichkeit der Reparatur ist nicht nur umweltfreundlicher, sondern hilft Apple auch bei der Senkung der Kosten. Eine Reparatur dürfte in der überwiegenden Anzahl der Fälle günstiger sein als der komplette Austausch des Gerätes.

Den Gerüchten zufolge wird der Austausch des Bildschirms für das iPhone 5s oder das iPhone 5c in den USA 149 US-Dollar kosten. Der Austausch wird direkt im Retail Store mit Hilfe spezieller Maschinen durchgeführt, die nicht nur den Austausch, sondern auch die Kalibrierung des neuen Bildschirms vornehmen können. Die gesamte Prozedur wird maximal eine Stunde, manchmal auch nur 30 Minuten, dauern.
Ebenfalls Bestandteil des Reparatur-Programms ist beim iPhone 5s und beim iPhone 5c der Austausch des Lautstärken-Reglers, des Vibrations-Motors, der Kamera auf der Rückseite und des Lautsprechers. Beim iPhone 5c soll zudem auch der Home Button ausgetauscht werden können. Dagegen nicht ausgetauscht werden kann der Home Button beim iPhone 5s. In dieser Woche wurde bekannt, dass der Fingerabdruck-Sensor des iPhone 5s direkt mit dem A7-Prozessor verbunden ist. Es ist deshalb davon auszugehen, dass spezielle Werkzeuge notwendig sind, um einen defekten Home Button zu ersetzen.

Bereits seit Mitte des Jahres bietet Apple Kunden des iPhone 5 die Möglichkeit, in ausgewählten Apple Stores in den USA den Austausch des Bildschirms vorzunehmen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Elgato: neue Thunderbolt / USB 3.0 SSD-Festplatte, Smart Key und EyeTV W vorgestellt

Elgato war in den letzten Wochen und Monaten sehr fleißig und hat innerhalb kurzer Zeit gleich drei Neuheiten präsentiert. Die jüngste Vorstellung ist für den heutigen 07. November datiert. Wir beginnen mit dem neuen Thunderbold Drive+. Bei Elgato Thunderbolt Drive+ handelt es sich um eine externe SSD-Festplatte, die ihr mittelst Thunderbolt-Anschluss oder USB 3.0 mit eurem Mac verbinden könnt. In dem staub- und spritzwassergeschütztem Metallgehäuse wurde Plextor SSD-Flash-Speicher verbaut. Diese Kombination bietet euch Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 420MBit/s.

thunderbolt_drive_plus

Thunderbolt Drive+ ist nicht nur für den heimischen Gebrauch gut geeignet, da die externe Festplatte klein und handlich ist und ohne zusätzliches Netzteil auskommt, ist sie ebenso für den mobilen Einsatz gut geeignet. Im Lieferumfang enthalten, ist das Elgato Thunderbolt Drive+, ein Elgato Thunderbolt Kabel, ein USB 3.0 Kabel, Schutzabdeckungen für die Anschlüsse sowie das Benutzerhandbuch.

Thunderbolt Drive+ ist ab sofort für 499,95 Euro (256 GB) und 899,95 Euro (512 GB) erhältlich.

+++++++

Widmen wir uns dem Smart Key. Der vor wenigen Tagen präsentierte Elgato Smart Key ist ein Bluetooth basierter Aufpasser für euren Schlüsselbund oder andere Wertsachen. Der gerade mal 10g schwere bzw. leichte Helfer lässt sich über einen mitgelieferten Schlüsselring an einem Alltagsgegenstand befestigen. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um einen Schlüsselbund oder einen Rücksack handelt. Per Bluetooth wird der Smart Key mit dem iPhone verbunden. Sobald ihr eine Sache irgendwo liegen lasst, benachrichtig euch die Smart Key App per iPhone.

smart_key

Bei Verlust zeigt die App über die integrierte Kartendarstellung, wo der Smart Key zuletzt in Reichweite war. Hat der Anwender den Smart Key in der Wohnung verlegt, lässt sich über die iPhone-App ein Signalton abspielen.

Smart Key eignet sich nicht nur als Schlüsselfinder. Die zugehörige App bietet angepasst Profile, z.B. für den Einsatz in der Handtasche, dem Kamera-Case oder in anderen Wertsachen. Liegt der Smart Key beispielsweise im Handschuhfach eures Autos, so wird beim Parken der Standort eures Fahrzeugs gespeichert.

Smart Key basiert auf Bluetooth 4.0 und ist zum Preis um die 40 Euro bei Amazon erhältlich.

+++++++

EyeTV_W_Lifestyle_01.jpg

Nummer 3 im Bunde ist EyeTV W. Bei EyeTV W handelt es sich um einen mobilen TV HotSpot für iPhone und iPad. EyeTV W ist kaum größer als eine Streichholzschalter und empfängt das DVB-T Signal. Schon wird das Zubehörteil zu einem TV-HotSpot und verteilt das Signal per WiFi an iOS-Geräte. Live-Fernsehen lässt sich anschauen, anhalten, zurückspulen und aufnehmen. EyeTV W benötigt keinerlei Internetverbindung, weder für den Fernsehempfang, noch für den 7-Tage-Programmführer oder die Teletextfunktion.

Mit einer Akkuladung verspricht der Hersteller 4 Stunden TV-Vergnügen. EyeTV W ist ab sofort zum UVP von 79,95 Euro erhältlich, die EyeTV W App gibt es kostenlos im App Store. Bei Amazon ist EyeTV W für 67 Euro gelistet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft verdient zwei Milliarden pro Jahr an Android-Lizenzen

Während Apple sich mit verschiedenen Android-Herstellern vor Gericht streitet, haben Microsoft und die Hersteller von Android-Smartphones einen anderen Weg gewählt. Das Unternehmen aus Redmond hat mit verschiedenen Herstellern Lizenz-Deals geschlossen, die ihm nach neuesten Erkenntnissen ca. zwei Milliarden US-Dollar pro Jahr an Lizenzgebühren einbringen.

Android lässt Microsofts Kassen klingeln

Microsoft hat mit nahezu allen Android-Herstellern Lizenzdeals abgeschlossen. Zu den Lizenznehmern zählen Samsung, HTC, Viewsonic, Onkyo, General Dynamics Itronix und Velocity Micro. Die Lizenzgebühren, die Microsoft dadurch einstreicht, betragen pro Jahr bis zu 2 Milliarden US-Dollar. Zumindest behauptete dies der Analyst Rick Sherlund von Nomura gegenüber Business Insider. Dieser geht weiter davon aus, dass die Lizenzgebühren für Microsoft eine Marge von 95 Prozent haben, es sich also nahezu um reinen Profit handelt.
Durch diese Einnahmen, so Sherlund weiter, könne Microsoft die Verluste in der Xbox- und Mobilsparte effektiv kaschieren.

Die Gebühren lassen Microsofts Finanzen besser aussehen

In den vergangenen fünf Jahren führte Microsoft im Geschäftsbericht eine Sparte “Entertainment and Devices”. In dieser enthalten waren die Einnahmen aus den Xbox-Verkäufen, von Windows Phone und außerdem die Android-Lizenzgebühren. Die Sparte schien stetig Gewinn zu machen, aber Sherlund sagt, dies läge vor allem an dem Geld aus den Lizenzen.
Laut dem Analysten macht Microsoft in dieser Sparte, wenn man die Gewinne aus Lizenzgebühren abzieht, in diesem Geschäftsjahr 2,5 Milliarden US-Dollar Verlust. Davon kommen ganze zwei Milliarden von der Xbox.
Durch die Einrechnung der Lizenzgebühren möchte Microsoft die Investoren darüber hinwegtäuschen, wie schlecht es um die Xbox bestellt ist.

Die Zahl ist unbestätigt, sagt aber doch etwas aus

Florian Müller von FOSS Patents wies in einem Tweet darauf hin, dass derartige Lizenzvereinbarungen hochvertraulich sind und er bezweifele, dass Rick Sherlund einen Anwalt kenne, der diese Details mit ihm geteilt hat. Die Zahl ist also nicht bestätigt, könnte also sowohl entsprechend höher als auch niedriger sein. Auf jeden Fall lässt es ernsthafte Zweifel an Googles Mantra von Android als “freies Betriebssystem” entstehen.

Auch Apple könnte Milliardeneinnahmen machen

Ähnliche Überlegungen gibt es auch bezüglich Apple. Wenn das Unternehmen sich mit den Android-Herstellern auf Lizenzabkommen anstelle von Gerichtsverfahren einigen könnte, dann könnten die Einnahmen bis zu 4 Milliarden Dollar im Jahr betragen.
Allerdings konnte Apple bis heute mit keinem Hersteller einen solchen Deal erreichen, und dies wird sich in Zukunft wohl auch nicht ändern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Flamingo für Mac: Alle Chats immer im Blick

Der Chat-Client Flamingo ist ein übersichtlicher Allround-Messenger für Facebook, Google Hangouts und mehr.

Nachdem ICQ und AIM den Browser-Chats sozialer Netzwerke, allen voran dem Facebook Messenger, das Feld räumen mussten, schien die Zeit von Chat-Clients wie Adium beendet. Flamingo belehrt Vielchatter eines besseren. Der schlanke Chat-Client für Euren Mac unterstützt Google Hangouts bzw. Google Talk, Facebook und alle Arten von XMPP-Diensten (ja, darunter fallen auch ICQ, AIM oder Yahoo!).

Flamingo

Flamingo ist im All-In-One-Design gehalten: Links eine Kontaktliste mit Zugriff auf Einstellungen und verschiedene Accounts, rechts aneinander gereihte Chatfenster, die auch einzeln angezeigt werden können. Das ist die ganze UI des Flamingo-Fensters. Jeder Eurer Freunde bekommt über verschiedene Dienste hinweg eine Farbe, sodass Ihr Nachrichten von bestimmten Personen immer sofort erkennt. Eine weitere Besonderheit von Flamingo ist die Inline-Unterstützung von Medien wie Bildern, YouTube-Videos, Tweets, per Droplr oder CloudApp geteilte Dateien und vielem mehr. Die modifizierten Anzeigen machen den Chatverlauf wesentlich flüssiger.

Flamingo Ansicht

Ihr könnt in Flamingo direkt Dateien übertragen, wenn der genutzte Dienst Datentransfer unterstützt. In einer übersichtlichen Such-Ansicht könnt Ihr alle Chat-Verläufe durchsuchen. Und wer OS X 10.9 Mavericks installiert hat, kann sogar direkt in den (optionalen) Notification-Bubbles am Bildschirmrand auf Nachrichten antworten. Einziges Manko: Flamingo unterstützt noch keine Gruppenchats. Aber das ist im Hinblick auf die restlichen Funktionen durchaus zu verschmerzen. (ab Mac OS X 10.8, 64-Bit Prozessor)

Flamingo Flamingo
(5)
8,99 € (5.5 MB)

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom Quartalszahlen: Mobiler Datenumsatz steigt um 31%

oberDie Telekom hat ihre Zahlen zum 3. Quartal 2013 vorgelegt und *Trommelwirbel* wächst wieder. Vor allem die Discount-Tochter Congstar und das Mobilfunkgeschäft in den USA sorgen für Auftrieb. Telekom-Chef René Obermann, der die Quartalszahlen nach seinem Abschiedsgeschenk an die Aktionäre heute ein letztes Mal kommentiert, erläutert die Werte im [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple bietet wohl bald Reparaturen in den Stores an

Laut aktuellen Berichten bietet Apple in Zukunft wohl Reparaturen für defekte iPhone 5s und iPhone 5c direkt in den Apple Stores an. Vorerst soll der Service nur in den USA angeboten werden und sich anschließend auf weitere Länder ausweiten. Der Wechsel eines Displays, Akkus oder Homebuttons soll mit einem Termin durch eine kurze Wartezeit vor Ort zu erledigen sein. Der Austausch eines defekten Displays soll voraussichtlich 149 US-Dollar kosten, ein Akkutausch 79 US-Dollar und für einen Wechsel des Homebuttons würden 29 US-Dollar fällig.

Ob allerdings auch der Homebutton des iPhone 5s mit Touch-ID vor Ort gewechselt werden kann, ist bislang nicht bekannt. Somit bekommt der Kunde eine preiswertere Alternative im Vergleich zum kostenpflichtigen Austauschgerät. Für Geräte die durch AppleCare abgesichert sind, soll die Reparatur kostenlos sein.

via
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

RunKeeper nutzt M7-Chip des iPhone 5s für neue Funktionen

Die Fitness-Software RunKeeper unterstützt mit der nun erhältlichen Version 4.1 (Store: (Url: http://clk.tradedoubler.com/click?p=23761&a=1548046&g=17450526&url=https%3A%2F%2Fitunes.apple.com%2Fde%2Fapp%2Frunkeeper-lauf-mit-gps%2Fid300235330%3Fmt%3D8%26uo%3D4%26partnerId%3D2003 )) erstmals den M7-Chip des iPhone 5s. Damit belastet die App bei Ermittlung von Bewegungsdaten den Akku der aktuelle ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Raven

Super-Arcade-Spiel, wo Sie mit dem Raven fliegen kann!
Sie müssen sich auf verschiedene Dinge ernähren zu können, um zu überleben. Super arcade game where you can fly with the Raven!
You need to feed on various things to be able to survive. Das Hauptziel ist es, am Leben zu bleiben und sammle so viele Kreaturen wie möglich! Gameplay Video
Health
Gesundheit bis: • Trinken Sie Wasser
• Obst oder
• Tierchen Gesundheit verloren: • Zeit
• Kollision mit großen Tieren
• Giftige Pilze Punkte: • Berühren Tierchen
• Sammeln Swords
• Sammeln von Schätzen
• Sammeln von Goldmünzen aus der Dieb auf dem Pferd Kontrollen: • Kippen nach links oder rechts zu drehen
• Kippen nach oben oder unten zu schauen nach oben oder unten
• Streichen Sie nach oben zu bewegen Ihre Flügel
• Swipe nach unten zu gleiten
• Der Pfeil auf der linken Seite zeigt die Geschwindigkeit
• Um zu beschleunigen, den Bildschirm berühren und bewegen sich nach oben
• Um verlangsamen, den Bildschirm berühren und nach unten bewegen
Download @
App Store
Entwickler: Okimika Games
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTheorie Fahrschule Pro: Führerschein-App in optimiertem iOS 7-Design

Die beliebte App für alle Fahrschüler, iTheorie Fahrschule Pro, hat nun Anpassungen an das neue Layout von iOS 7 erhalten und erstrahlt in modernem Glanz.

iTheorie Fahrschule ProWenn man bereits auf iOS 7 umgestiegen ist, was laut Apple bereits bei vielen Nutzern der Fall sein soll, ist es schon etwas ungewohnt, wenn man Apps öffnet, die noch nach iOS 6 aussehen. Das ist sicherlich auch einer der Gründe für die vielen Updates im App Store, da zahlreiche Entwickler nicht nur die neuen Funktionen von iOS 7 nutzen wollen, sondern auch das neue Design implementieren. So ist es nun auch bei iTheorie Fahrschule Pro (App Store-Link) geschehen.

iTheorie Fahrschule Pro ist nach wie vor einer der beliebtesten Apps für Fahrschüler, was nicht nur am Umfang der App liegt, sondern auch an dem unschlagbaren Preis von nur 89 Cent. Mit dem Update fügt sich iTheorie Fahrschule Pro nun nahtlos in iOS 7 ein. Das Design ist entsprechend auf den neuesten Stand gebracht worden, was man vor allem daran erkennt, dass viele der Button nun die typischen Symbole von iOS 7 aufweisen. Aber nicht nur optisch sind Anpassungen festzustellen, auch der Fragenkatalog ist auf den Stand vom 1.11.2013 gebracht worden.

Der Umfang der Funktionen von iTheorie Fahrschule Pro ist nahezu gleich geblieben. Es gibt keine versteckten Kosten oder In-App-Käufe und man erhält alle Fragen für alle aktuellen Führerscheinklassen. Der Korrekturmodus, der vorher schon gut war, ist nochmals überarbeitet und im Detail verbessert worden.

Für den Preis von iTheorie Fahrschule Pro gibt es also alles, was man von einer Führerschein-App für iPad und iPhone erwartet, um in der Theorie bestens auf seine Prüfungen vorbereitet zu sein. Andere vergleichbare Apps kosten hier das Vielfache und haben nicht diesem Umfang zu bieten. Wer noch mal sehen möchte, wie wir eine Führerscheinprüfung in der vorherigen Version gemacht haben, der kann sich den Artikel hier noch mal aufrufen und sein Glück in der neuen Version versuchen.

Der Artikel iTheorie Fahrschule Pro: Führerschein-App in optimiertem iOS 7-Design erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kinderecke: Die Wimmelburg verschenkt sich

WimmelburgErstmals kostenlos im App-Store: Die wunderbare Wimmelburg von Wolkenlenker UG. Wer die 2,69 Euro teure iPad- (AppStore-Link) bzw. 1,79 Euro teure iPhone-Applikation (AppStore-Link) noch nicht hat, kann sich jetzt freuen, denn das interaktive Wimmelbild ist wirklich etwas Besonderes. Wir hatten euch die App bereits letztes [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch: Dank Bluetooth On-Demand dünner als die Konkurrenz

Wie 9to5Mac heute berichtet, hat Apple einen neuen Patentantrag zum Thema iWatch gestellt. Im Einzelnen geht es darum, die lang erwartete Uhr aus Cupertino wesentlich dünner und weniger klobig zu gestalten, als es derzeit die anderen Hersteller tun. Das Ganze soll mit Hilfe eines kleineren Akkus ermöglicht werden. Denn der größte Stromfresser in den aktuellen SmartWatches ist das Bluetooth LE-Protokoll. Zwar ist dieses deutlich energiesparender als vorherige Versionen, aufgrund der Tatsache, dass es bei einer SmartWatch aber durchgängig laufen soll, verbraucht es immer noch zu viel Strom.

Apple möchte eine On-Demand-Lösung verbauen, die es erlaubt, nur dann eine Verbindung zwischen den Geräten herzustellen, wenn sich selbige auch in unmittelbarer Nähe zueinander befinden und eine Verbindung anfordern. Dazu soll ein Gerät mit Funkwellen arbeiten – zum Beispiel ein iPhone – während dies bei der iWatch nicht notwendig sein soll. Durch geringeren Energieverbrauch könnte Apple dann einen kleineren Akku verbauen, der ein deutlich dünneres Gehäuse erlauben würde. Zudem sollen weitere Fitness- und Sensorenfunktionen Einzug erhalten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple unterschreibt 578 Millionen Dollar Megadeal mit Saphirglas-Hersteller GT

Klicken Sie auf die Grafik für eine grössere Ansicht

Name:	Saphirglas.jpg
Hits:	1719
Grösse:	22.6 KB
ID:	141529 Bereits im letzten Jahr kündigte Apple an, zukünftig vermehrt in den USA produzieren zu wollen. Nachdem man mit dem Mac Pro das erste Gerät geschaffen hat, dass sich "Made in USA" nennen darf, weitet Apple sein Engagement aus. Der US-Konzern unterzeichnete einen Megadeal im Wert von 578 Millionen US-Dollar und investiert damit in die Produktion von Saphirglas. Das Unternehmen GT Advanced Technologies hat sich auf die Produktion von Saphirglas spezialisiert und erhält von Apple nun eine neue Fertigungseinrichtung.
Apple setzt auf Saphirglas
Mit einer Investition von 578 Millionen US-Dollar möchte Apple in Zukunft auf Saphirglas setzen. Dieses sei noch stabiler und kratzfester als das Gorilla Glass, welches man heute zu grossen Teilen verwendet. Mit dem Geld baut Apple eine Fertigungsanlage in Mesa, in der etwa 700 Arbeitsplätze für den Herstellungsprozess und 1.300 zur Errichtung und zum Erhalt der Anlage geschaffen werden. Zusätzlich baut Apple einen riesigen Solarpark, der die Anlage mit Strom versorgen wird. Einmal mehr zeigt Apple damit das Engagement in erneuerbare Energie.

Im Laufe von fünf Jahren soll GT Advanced Technologies Apple für die Investition entschädigen. Für GT bringt die neue Fertigungsanlage einen enormen Vorteil. Dort könne man an neuen Fertigungsweisen arbeiten, um so noch günstiger die Saphirprodukte herzustellen. Bislang kostet ein Display aus Saphirglas noch etwa 10 US-Dollar im Vergleich zum Gorilla Glass mit 3 US-Dollar ( [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Debonair Facial Hair: dieses verrückte Casual-Game hat (nicht nur) einen Bart


Spieleschmiede Hunted Cow Studios, vor allem für diverse Strategiespiele bekannt, hat am heutigen Tag das von Dapper Hat Games entwickelte und ziemlich verrückte Casual-Game Debonair Facial Hair (AppStore) im AppStore veröffentlicht. Für den Download der gut 55 Megabyte großen Universal-App müsst ihr 0,89€ einplanen, vorausgesetzt natürlich, dass euch das, was ihr in den folgenden Zeilen über das Spiel lest, gefällt.

In Debonair Facial Hair (AppStore) dreht sich alles um Bärte. Du bist dafür verantwortlich, den elf verschiedenen und etwas verrückten Charakteren im Spiel m weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

m8: Ausgabenverwaltung aus München verspricht viel, kann noch zu wenig

m8-featureUpdate vom 8. November: Kurz nach der Veröffentlichung unseres Artikels haben uns die M8-Verantwortlichen die folgende Anmerkung zukommen lassen und um eine Veröffentlichung gebeten. Eine Bitte, der wir gerne nachkommen: “Leider befanden sich gestern noch fehlerhafte Informationen zum geplanten Leistungsumfang der m8-App auf unserer Website, die wir [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Review: Apple iPad Air im Test

Gab es eigentlich handfeste Gründe von einem iPad 2 auf ein iPad 3 oder 4 umzusteigen? Bis auf das Retina-Display mit einer extrem hohen Auflösung gab es sogar einige Nachteile: Die neueren iPads wurden schwerer, etwas bulliger und hatten enorme Ladezeiten beim Akku. Das iPad Air ist Apples bisher grösste Überarbeitung ihres Tablets. A7 Chip, neuer Akku und Design sollen zum Erfolg führen. Wir klären in den folgenden Zeilen, ob sich der Umstieg auf das neue iPad Air lohnt. Verzeichnis Weniger ist mehr: Mehr Komfort + weniger iPad = iPad Air [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple hat mehr als 2x so viele Nutzerkonten wie Amazon – Nutzerzahlen von Google+, Facebook, PayPal und Co

Apple Börse Geld Zahlen Aktie

Businessinsider veröffentlichte kürzlich sehr interessante Statistiken und Zahlen bezüglich den Nutzerkonten der großen IT Konzerne. Im Mittelpunkt steht Apple mit etwa 600 Millionen Benutzerkonten, welche nicht nur zum großen Teil mit einer Kritik Karte verbunden sind, sondern meist auch mit einem Kauf eines Apple Produkts verbunden sind in einer Mindesthöhe von 200€ oder mehr.

Dagegen wirkt der größte Online-Versand-Händler Amazon mit gerade einmal 224 Millionen Nutzerkonten durchaus klein. Knapp hinterher hinkt Apple bei Yahoo mit knapp 700 Millionen Nutzern. Google Plus beispielsweise kann ebenso “nur” 400 Millionen Nutzer aufweisen, obwohl sie von Google stark gepusht wurden.

Der absolute Nutzer-König ist Facebook, welche mit eine Milliarde Nutzer das Ranking mit Abstand anführt.

chart-of-the-day-accounts-apfellike

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Stand

Stand ist ein Newsreader für die Mac Menü-Bar.

Mit Verbindung einer Feedly Verbindung können Sie sich informieren, suchen, Blog-Update praktisch teilen etc.

Features:

  • Feedly Cloud Verbindung
  • Hintergrund-Update
  • Menüleiste Symbol Datenschutz
  • Magazin aussehen
  • Favorit
  • Mit Facebook & Twitter teilen
  • XML-Import / Export
Download @
Mac App Store
Entwickler: Takayuki Inoue
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitter geht an die Börse

Das Kurznachrichten-Netzwerk Twitter ist heute an der New Yorker Börse (NYSE) unter dem Kürzel "TWTR" in den Aktienhandel eingestiegen. Das Unternehmen bietet 70 Millionen Aktien zum Preis von je 26 US-Dollar an und hofft damit auf Investitionskapital in Höhe von 1,8 Milliarden US-Dollar. Dieses möchte Twitter für die Expansion und den Ausbau des Dienstes nutzen. Ob der Börsengang tatsächlich ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gibt es zukünftig zwei iPhone-Updates pro Jahr?

iphone-5c-7

Apple-Fans waren sichtlich zwiegespalten als vor Monaten die ersten Gerüchte autraten, dass Apple auf der Keynote dieses Jahres gleich zwei iPhone-Modelle präsentieren wird. Kann Apple es schaffen zwei iPhones auf den Markt bringen, sodass keines von beiden untergeht? Kann Apple beide Produkte attraktiv für seine Kunden machen? Apple kann! Die Verkaufszahlen sprechen für sich. Die Nachfrage ist extrem hoch. Und auch die Gerüchte rund um das kommende iPhone reißen nicht ab. Nun schnürt eine Analystin und Apple-Beobachterin die Gerüchte weiter an.

Neue Strategie bei iPhone-Vorstellung?

Hat sich Apple von seiner Strategie eines jährlichen iPhone-Updates verabschiedet? Nach einem Gespräch zwischen Apple CEO Tim Cook und Apple-Finanzchef Peter Oppenheimer behauptet die Analystin Katy Huberty, dass Apple ab sofort die Strategie, zwei iPhones im Jahr vorzustellen, weiterführen und umsetzen will. Das würde bedeuten, dass auch im nächsten Jahr Apple der Welt wieder zwei neue iPhones präsentieren würde. Ähnlichkeiten erkennt Huberty dabei auch in der Einführung der iPad-Modelle 3 und 4 im vergangenen Jahr. Ein Apple-Insider zitiert: “Huberty believes Apple is now primed for “multiple refreshes per year” of the popular device, akin to the twin launches of iPad 3 and iPad 4 in 2012.”

Teilung von iPhone 5s und iPhone 5c

Apple stellt sich zudem einer Aufspaltung seines Smartphone-Angebots. Gerade die Teilung von iPhone 5s und iPhone 5c soll in Zukunft dazu genutzt werden, die Smartphones nicht nur einmal im Jahr zu aktualisieren. Somit könnte Apple zwei seperate Produkt-Events im Jahr anbieten. Die iPhone-Verkaufszahlen könnten sich dadurch weiter stabilisieren. Alles natürlich nur Gerüchte und Spekulationen. Eine bestätigte Meldung von Apple liegt bis dato nicht vor.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tod des “Daumen Hoch” – So sieht der neue Facebook Like Button aus

facebook

Gestern gab Facebook bekannt, dass sie dem Facebook Like und Share-Button eine neues Design gönnen möchten. Über die Zeit war die “Gefällt mir”-Schaltfläche in die Jahre gekommen, besonders mit dem neuen Facebook Design, welches bereits teilweise ausgerollt wurde, war es nun höchste Zeit den Button einen moderneren Look zu spendieren.

Schade nur, dass mit der Änderung auch der “Daumen Hoch” sein Ende findet, welcher mittlerweile nicht nur auf Facebook zu einem eindeutigen Symbol geworden war.

Mehr zu Facebook:

new-facebook-button

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die 10 Geheimnisse des Jony Ive

Leander Kahney, Autor des Apple-Blogs Cult of Mac, wird in Kürze ein Buch über Sir Jonathan Paul Ive herausgeben. Das Werk trägt den Titel „Jony Ive: The Genius Behind Apple's Greatest Products“ und wird schon in der kommenden Woche als eBook und Taschenbuch erscheinen. Auch um die Neugier auf das Buch über Apples-Designer-Chef Jony Ive anzuheizen, gibt es bei Mashable eine kleine Vorschau mit dem Titel “10 Things You Didn't Know About Apple Design Chief Jony Ive“ zum kommenden Buch über Ive.Einige dürften dabei eingefleischten Fans bereits bekannt sein. Die 10 Geheimnisse des Jony Ive:1. … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Notebook-Festplatte mit 2 TByte Kapazität

Die Seagate-Sparte Samsung stellt mit der Spinpoint M9T die erste 2,5-Zoll-Festplatte vor, die 2 Terabyte in 9,5 Millimetern Bauhöhe unterbringt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Endoskop-Kamera mit LEDs

Gadget-Tipp: Endoskop-Kamera mit LEDs ab 4.07 € inkl. Versand (aus China)

Mal eben in den Abfluss schauen wie die Profis?

Kein Problem!

In Längen von 2, 5, 7 und 10 Metern und inkl. Beleuchtung.

Achtet ggf. darauf, dass die Software auch auf Macs läuft! Einige Modelle laufen nicht auf Mac oder unter 64 Bit.

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

Mavericks Updates an Tester und Mitarbeiter verteilt

Apple hat das Mail-Update für OS X Mavericks, das einen Fehler der Mail-App des Betriebssystems beheben soll, nun auch für registrierte Mac-Entwickler freigegeben. Gemäss eigenen Aussagen hat Apple das Update bereits am 31. Oktober zur Verfügung gestellt. Allerdings ist die Aktualisierung erst gestern auf der Download-Seite für Entwickler aufgetaucht.

Mit dem Update sollen insbesondere Probleme mit Gmail, Probleme beim Löschen und Empfangen von Nachrichten und andere kleinere Fehler behoben werden. Seit dem Update auf OS X Mavericks berichten Kunden immer wieder von Problemen mit der Mail-App.

Ebenfalls in Entwicklung befinden sich Updates für iBooks, Safari und Remote Desktop. Es ist unklar, ob die verschiedenen Verbesserungen gebündelt als OS X 10.9.1 ausgeliefert werden oder ob die Mail-App als separate Aktualisierung verfügbar sein wird. Die Gerüchte ergeben momentan kein klares Bild.

Das Ingenieur-Team von Apple soll derweil intern bereits OS X 10.9.2 testen. Mit dieser Aktualisierung sollen insbesondere Fehler aus dem ersten grossen Mavericks-Update beseitigt werden. Zu erwarten sind ebenso kleinere Verbesserungen des Betriebssystems. Möglicherweise werden mit dem zweiten grossen Update für OS X Mavericks einige iOS-Funktionen nachgereicht, wie beispielsweise «FaceTime Audio» oder erweiterte iMessages-Funktionen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pebble unterstützt nun iOS 7, Leap Motion jetzt verfügbar

Zwei kurze Blicke über den Tellerrand, es ist ja Mittagspause: Es geht um die Pebble Smartwatch bzw. Leap Motion.

Eben hatten wir ja bereits eine News zur iWatch im Programm. Hier ein Konkurrent: Die Pebble-Smartwatch, auf Kickstarter durchfinanziert, beliefert Entwickler mit einem neuen SDK 2.0. Dabei gibt es vier neue Schnittstellen: Die Interessanteste – neben der Option, Bewegungen zu tracken, ist für Apple-User ist zweifellos die volle Unterstützung für iOS 7 mit Integration des Notifications Centers. So ist künftig jede Aktualisierung in Eurem Notification Center auch auf Eurer Pebble zu sehen.

Pebble Ansicht

Der Leap Motion Controller, schon hier vorgestellt, war bisher hierzulande nicht verfügbar. Das ändert sich nun. Neben den deutschen Interessenten kommen auch unsere Schweizer Leser zu ihrem Recht, zuzuschlagen. Mittels zwei Kameras und drei Infrarot-Sensoren könnt Ihr dann via Leap Motion Euren Mac mit Gesten steuern. Das klappt noch nicht hundertprozentig, soll aber immer besser werden. Apps im dreistelligen Bereich sind bereits für Leap Motion optimiert. In Deutschland gibt es Leap Motion aktuell nur im Media-Markt online für 77 Euro.

Leap Motion

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S und iPhone 5C: Apple tauscht defekte Displays in Kürze vor Ort

Bereits seit längerem plant Apple seinen eigenen Service zu verbessern. Dazu gehört unter anderem, dass bestimmte Reparaturarbeiten direkt vor Ort in den jeweiligen Stores durchgeführt werden. Wie nun zu vernehmen ist, bereitet Apple derzeit intensiv die Hardware-Reparatur von iPhone 5S und iPhone 5C vor Ort vor. Zukünftig wird das Personal in den Retail Stores in der Lage sein, verschiedene Komponenten des iPhone 5S und iPhone 5C zu tauschen, so, dass die Geräte nicht mehr komplett getauscht werden müssen.

iphone5s_5c

Weiter heißt es in dem Bericht, dass Apple seine Stores mit speziellen Maschinen ausstattet, die es erlauben das Touchscreen-Display beim iPhone 5S/5C zu wechseln. Diese Maschinen sorgen für die richtige Kalibrierung der Bildschirme. 149 Dollar ruft Apple für den Displaytausch auf, damit liegen die Kosten deutlich niedriger als beim Tausch des gesamten Gerätes.

Doch nicht nur das Display kann ausgetauscht werden, auch die Lautstärke-Knöpfe, der Vibrationsalarm, die Kamera und der Lautsprecher können beim iPhone 5S und iPhone 5C gewechselt werden. Beim iPhone 5C kommt zudem noch der Homebutton hinzu. Touch ID beim iPhone 5S kann nicht vor Ort repariert werden.

iPhone 5S und iPhone 5C Kunden, die über eine AppleCare Garantie verfügen, erhalten einen kostenlosen Austausch. Für ein iPhone, welches nicht von der Garantie abgedeckt ist, müssen bei der Reparatur Gelder bezahlt werden. Der Tausch des Akkus kostet 79 Dollar und der Homebutton beim iPhone 5C z.B. 29 Dollar.

Der Tausch des Display dauert weniger als eine Stunde. Beim kompletten Gerätetausch kann mindestens genau so viel Zeit bei draufgehen, wenn größere Backups etc. wieder zurück gespielt werden müssen. Im Laufe es Jahres hat Apple übrigens bereits damit begonnen, defekte iPhone 5 Komponenten in den Stores zu tauschen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wimmelburg (HD)

Bestes Kinderspiel 2012 – Deutscher Entwicklerpreis

Erlebe eine fantastische Welt, die Dich immer wieder in Ihren Bann zieht. In der „Wimmelburg“ entdeckst Du Ritter, Prinzessinnen und bekannte Märchenfiguren. Ein interaktives Wimmelbild für Groß und Klein.

Entwickelt für Kinder ab 2 Jahren.

TOP 1 Bücher in Deutschland, Österreich und Schweiz

### Besonderheiten: ###

  • Über 70 Interaktionen und mehr als 50 Charaktere.
  • Liebevoll handgezeichnete Illustrationen.
  • Intuitive, kindgerechte Steuerung.
  • 3 tolle Minispiele.
  • Multitouch fähig: Erkennung von mehreren Fingern gleichzeitig.
  • Hochwertige Animationen und humorvolle Sounds
  • Entwickelt für iPhone, die Version finden sie unter WIMMELBURG HD im App Store

### Beschreibung: ###

Die Wimmelburg ist ein interaktives Wimmelbild für Kinder. Durch Zoomen, Wischen und Drücken erschliesst Du Dir eine Welt, die voller kleiner Erlebnisse steckt. Du triffst auf viele lustige Charaktere, Tiere und bekannte Märchenfiguren. So kannst Du beobachten wie Dornröschen vom Prinzen wachgeküsst wird, der Froschkönig die goldene Kugel der Prinzessin aus dem Brunnen rettet oder Du hilfst dem Rattenfänger seine entlaufenen Ratten zurückzubringen.

Wimmelburg Wimmelburg
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Thunderbolt-SSD von Elgato

Der Hardwarehersteller Elgato hat heute ein neues externes SSD-Laufwerk vorgestellt. Thunderbolt Drive+ kann per USB-3.0- oder Thunderbolt-Schnittstelle mit dem Mac verbunden werden und soll Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 420 MB pro Sekunde erreichen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tiny Tower-Ableger ‚Star Wars: Tiny Death Star‘ erscheint für iOS-Geräte

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	tiny-death-star.jpg
Hits:	4662
Größe:	38,3 KB
ID:	103221 Das in 8-Bit-Grafik gehaltene Tiny Tower
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Review: Unibox · E-Mail Client für OS X

Vor ca. zwei Monaten wurde ein neuer E-Mail Client namens Unibox für den Mac als Beta (mein Preview) veröffentlicht.

Wie vielleicht einige wissen, ist dieser Client von genau zwei Wochen final im Mac App Store gelandet. Nachfolgend ein etwas aufgefrischtes Review.

00-Bildschirmfoto 2013-11-05 um 22.36.36-minishadow

Direkt nach dem ersten Start von Unibox fällt auf, dass der App eine deutsche Lokalisierung spendiert wurde, was bei einem deutschen Entwickler aber nicht so ganz verwundern sollte ;-)

Konto einrichten

Die Einrichtung eines neuen E-Mail Kontos, es werden übrigens ausschließlich IMAP-Accounts unterstützt, erfolgt problemlos über die Eingabe des Namens, der E-Mail Adresse und des Passwortes.

01-Bildschirmfoto 2013-11-05 um 22.36.46-minishadow

Anschließend kann man sich zwischen der automatischen und manuellen Konfiguration des Posteingangs- bzw. Postausgangsservers entscheiden.

Ist alles richtig konfiguriert, muss man diese Einstellungen bestätigen und ist damit quasi ‚good to go‘.

02-Bildschirmfoto 2013-11-05 um 22.45.43-minishadow03-Bildschirmfoto 2013-11-05 um 22.46.17-minishadow

Oberfläche

An der Hauptansicht von Unibox haben sich gegenüber meines Previews nur Details verändert, auf die ich später näher eingehen werde.

Generell gilt, dass links die Kontakte und rechts die Nachrichten zu sehen sind.

Die Kontakte sind in diesem Zusammenhang das Besondere an Unibox. E-Mails werden nämlich anhand der Kontakte, absteigend nach Zeit (last message sent or received), und nicht nach Betreff sortiert. Auch eine klassische Inbox oder Verzeichnisse sind bei dieser App eher sekundär, wenn auch zuschaltbar.

04-Bildschirmfoto 2013-11-05 um 22.49.26-minishadow

In der Symbolleiste, die im rechten Bereich eine Volltext-(Live-)Suche beinhaltet, kann man zudem die Ansicht umschalten. Neben der normalen Nachrichtenansicht aus dem oberen Screenshot, kann man sich auch nur die Liste oder eine Vorschau sämtlicher Anhänge anzeigen lassen.

Dazu kann man hier alle E-Mail Konten synchronisieren bzw. eine neue E-Mail schreiben.

05-Bildschirmfoto 2013-11-05 um 22.50.50-minishadow

Darüber hinaus kann man oben links durch Anklicken des Unibox-Schriftzuges auf vorhandene IMAP-Verzeichnisse umschalten. Aber auch hier sollte man im Hinterkopf behalten, dass alle E-Mails nach Kontakten sortiert werden.

Eine Neuerung, gegenüber meines Previews, betrifft das Beantworten, Weiterleiten und Verschieben von E-Mails.

07-Bildschirmfoto 2013-11-05 um 22.55.55 08-Bildschirmfoto 2013-11-05 um 22.55.50

Diese Knöpfe und Schaltflächen sind nun außerhalb der E-Mail und damit wesentlich besser sichtbar angebracht.

Gleiches gilt für das schnelle Verschieben von E-Mails in den Papierkorb bzw. ins Archiv oder das Markieren einer E-Mail als Spam.

06-Bildschirmfoto 2013-11-05 um 23.01.30-minishadow

E-Mails beantworten

Auch hier hat Unibox seinen etwas eigenen Stil, denn sowohl das Schreiben neuer E-Mails als auch das Beantworten erfolgt ‚inline‘ und ohne extra Fenster.

Sofern man der App Zugriff auf das OS X Adressbuch gewährt, integriert sich Unibox auch sehr schön ins System. Dann muss man nur noch unten rechts die Absender E-Mail Adresse einstellen und per drag-and-drop oder Schaltfläche eventuelle Anhänge, die hier im Mail-Body ‚inline‘ und ’non-inline’ angezeigt werden können, hinzufügen.

Und apropos Adressbuch: Aus diesem zieht Unibox die kleinen runden Kontaktbilder vor der E-Mail Adresse. Sollte dort kein Bild hinterlegt sein, wird der Dienst gravatar.com nach einem passenden Kontaktbild durchsucht.

09-Bildschirmfoto 2013-11-05 um 23.07.54-minishadow

Bei der Anzeige von E-Mails gibt es ebenfalls noch eine kleine Besonderheit, die nicht unerwähnt bleiben soll.

Sobald eine E-Mail Teil einer Konversation bzw. eines längeren Gespräches ist, wird das über ein kleines Icon rechts neben dem Betreff, das auch die Anzahl der Nachrichten anzeigt, indiziert. Klickt man auf dieses Icon, werden, unabhängig von Absender, alle Nachrichten, die zu diesem Gespräch gehören, in einer zeitlichen Abfolge dargestellt.

10-Bildschirmfoto 2013-11-05 um 23.08.20-minishadow11-Bildschirmfoto 2013-11-05 um 23.08.29-minishadow

Einstellungen

Die Einstellungen sind für einen E-Mail Client recht übersichtlich.

Man kann hier beispielsweise Aliasse oder Signaturen festlegen. Dazu kann man eigene Gruppen mit IMAP-Verzeichnissen anlegen oder in den erweiterten Einstellungen die Unibox Gruppe verstecken. Letzteres hat dann den Effekt einer normalen Inbox.

13-Bildschirmfoto 2013-11-05 um 23.03.52-minishadow14-Bildschirmfoto 2013-11-05 um 23.04.12-minishadow

Preise und Verfügbarkeit

Unibox wird ausschließlich über den Mac App Store für derzeit 8,99 Euro verkauft. Zur Installation wird OS X 10.8 Mountain Lion vorausgesetzt.

Eine kostenlose Testversion wird leider nicht angeboten.

Unibox (AppStore Link) Unibox
Hersteller: eightloops GmbH
Freigabe: 4+4.5
Preis: 8,99 € Download

FAZIT

Wie ich schon in meinem Fazit zum Preview von Unibox schrieb, bin ich nach etwas Eingewöhnung recht gut mit diesem (nicht ganz so neuen) kontaktbasierten Lesen von E-Mails klargekommen. Zudem läuft die App sehr stabil, smooth und hardwareschonend im Hintergrund.

Einzig funktional fehlt mir hier und da etwas:
Das fängt mit Mailregeln an, die ich persönlich zum automatischen Vorsortieren von E-Mails sehr oft nutze. Auch das Taggen von E-Mails, die Anzeige des Quelltextes oder das Schreiben von E-Mails in Markdown, wie es der Konkurrent Airmail kürzlich eingeführt hat, vermisse ich etwas. Dazu können E-Mails nach wie vor nicht verschlüsselt werden.

Aber ich will nicht meckern, denn das Konzept von Unibox finde ich sehr interessant. Vielleicht wollen die Entwickler auch gar keine überladenen E-Mail (Pro-)Features und lieber einen sehr sauber zu lesenden Client ohne großartige Ablenkungen. Das haben sie mit Unibox definitiv geschafft.

aptgetupdateDE Wertung: (8/10)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pebble-Watch mit iOS 7-Unterstützung und mehr!

pebble

Gestern um 19 Uhr ging die Pressekonferenz der Pebble-Watch-Macher über die Bühne und es wurde sich nach der großen Ankündigung wirklich eine Überraschung erhofft. Diese Überraschung blieb aber größtenteils aus und es wurde nur eine iOS 7-Unterstützung für Benachrichtigungen angekündigt. Dies ist zwar ein wirklich schönes Feature für die Pebble-Watch, jedoch hätten sich Beobachter deutlich mehr erwartet. Pebble hat außerdem noch angekündigt, die neue Software mit einigen Features erweitert zu haben. Auch die Nutzung des Betriebssystem wurde etwas angepasst. Doch gibt es noch zusätzliche Fakten, die vielleicht interessant sein könnten.

Im hauseigenen Blog hat Pebble bekannt gegeben, dass man bereits 190.000 Uhren verkaufen hat können. Dies geschah meist über Retail-Seller, wie BestBuy oder AT&T. Zwar klingt die Zahl der verkauften Uhren nicht gerade viel, dennoch ist dieses Ergebnis für ein Start-Up-Unternehmen sicherlich nicht schlecht. Wann eine neue Generation der Pebble-Watch auf den Markt kommt wird, wurde nicht verraten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ringier lanciert Corporate iPad-App

Pressemitteilung Das grösste international tätige Schweizer Medienunternehmen auf dem iPad: Ringier präsentiert seine digitale Visitenkarte auf Deutsch und Englisch. Mit Zeitraffern, An...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kurz notiert: iOS 7.0.4 kommt, Sparda-Bank enttäuscht, ein Buch- und ein TV-Tipp

bankSparda-Bank vergrault Kunden Die iOS-Anwendung der Sparda-Bank wurde kürzlich aktualisiert. In neuer iOS 7-Optik, verzichtet die Banking-App jetzt auf eine mTAN-Unterstützung, hat den Login deutlich komplizierter gemacht und kämpft in den App Store Bewertungen derzeit mit einem Shitstorm sondergleichen. Thorsten, der uns auf das Debakel aufmerksam [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zahnärzte – Finde Zahnärzte in der Nähe und vergleiche Heil- und Kostenpläne

Vermutlich geht niemand gerne zum Zahnarzt. Aber irgendwann lässt es sich nicht mehr vermeiden und man muss seine Angst überwinden. Diese kostenlose iPhone App kann zumindest bei der Suche nach dem passenden Zahnarzt in der Nähe behilflich sein und hat auch noch ein paar andere nette Informationen parat.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Patent beschreibt Hotspot-Funktion über Bluetooth

In einem Patentantrag von 2012 beschreibt Apple ein Verfahren, um über Bluetooth oder andere Kommunikationstechniken mit niedrigem Stromverbrauch eine Internet-Verbindung zur Verfügung zu stellen. Die Hotspot-Funktion setzt allerdings ein Hauptgerät voraus, welches über eine klassische Internet-Anbindung mittels Mobilfunk, Wi-Fi oder Ethernet verfügt. Durch den Einsatz von Bluetooth LE können ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWork für OS X: Apple will fehlende Funktionen nachreichen

Pages 5

In einem Supportdokument verspricht der Hersteller, die jüngste Version seines Büropakets in den nächsten sechs Monaten zu überarbeiten. Zuvor hatte es massive Kritik geben, weil Funktionen weggefallen waren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wimmelburg – Fantastisches Wimmelbildspiel für Kinder mit toller Grafik und ohne In-App Käufe und Werbung

Die Wimmelburg gehört zu den schönsten und auch umfangreichsten Wimmelbildspielen für Kinder. Eine große Burg lädt in der kostenlosen App für iPhone und iPad nicht nur zum Suchen, sondern auch zum Spielen ein. Von 1,99 EUR auf 0,00 EUR reduziert
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sid Meier's Ace Patrol: Pacific Skies

Die Civilization-Macher Firaxis lösen ihr Versprechen ein und lassen den Nachfolger des hervorragenden Ace Patrol in den App Store einfliegen. Auch in Ace Patrol: Pacific Skies geht es in rundenbasierten Luftkämpfen um die Lufthoheit. Diesmal finden die Scharmützel allerdings während des Zweiten Weltkriegs statt.Im Gegensatz zum kostenlosen, während des ersten Weltkriegs spielenden iOS-Vorgängers muss man bei der PC-Umsetzung Pacific Skies nach Zahlung von knapp 5 Euro keine In-App-Käufe fürchten. Spielerisch gibt es mehr vom Bewährten: Im Cockpit von Amerikanischen und Japanischen … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Transparenzbericht: Keine Daten-Herausgabe durch Patriot Act

Klicken Sie auf die Grafik für eine grössere Ansicht

Name:	apple-800.jpg
Hits:	1543
Grösse:	9.0 KB
ID:	141527 US-Unternehmen Apple hat nachgezogen und nun ebenfalls einen eigenen Transparenzbericht veröffentlicht, dem entnommen werden kann, in welchem Umfang Apple Nutzerdaten an Behörden herausgibt. Google, Facebook und Microsoft tun dies ebenfalls. Anders, als bei diesen Konzernen, findet sich bei Apple jedoch noch ein Hinweis im Bericht, der sich auf den sogenannten Patriot Act bezieht.
Apple hat bislang keine Daten auf Grundlage des Patriot Acts veröffentlicht
Während Google bereits seit Jahren einen solchen Bericht veröffentlicht, hat man sich bei Apple immer noch etwas zurückhaltend gezeigt. Da nun aber auch Facebook und Microsoft mitziehen, hat man auch bei Apple einen Transparenzbericht veröffentlicht. Der iPhone-Hersteller überrascht hier jedoch bei einer Information, die sich auf Abschnitt 215 des Patriot Acts bezieht.

So erklärte das Unternehmen, dass man bislang noch keine Informationsanforderung auf Grundlage des Abschnitts 215 im Patriot Act erhalten habe. Weiter würde man sich gegen eine solche, würde Apple eine Anfrage erhalten, auch wehren, hiess es im Bericht. Aufgrund der Tatsache, dass Apple eine solche Äusserung in seinem Bericht hat, kann mit Sicherheit gesagt werden, dass diese auch zutrifft.

Der Grund ist dabei eine sogenannte Gag-Order, die folgendes besagt: Sollte ein Unternehmen eine Anfrage erhalten haben, ist es diesem nicht erlaubt, zur Herausgabe von Daten gezwungen worden zu sein. Weder gegenüber der Öffentlichkeit, noch gegenüber einer Nutzerin [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWork: Apple wird fehlende Features nachliefern

Im letzten Monat hat Apple sowohl für iOS als auch für OS X neue Versionen der iWork-Apps veröffentlicht. Die Apps wurden vom Design her stark verändert und als 64-Bit-Versionen neu aufgebaut. Allerdings stießen die Updates vor allem bei langjährigen, professionellen iWork-Usern auf wenig Gegenliebe, da zu viele Features der Vorgänger fehlen. Apple hat nun mit einem Support-Dokument auf die Kritik reagiert und angekündigt, dass in der nächsten Zeit mehrere Features zurückkommen werden

iWork Update

Apple hat die Kritik erhört: Die Zukunft von iWork for Mac

Apple lässt auf der Unternehmenshomepage verlauten, dass viele der vermissten Features von iWork in den nächsten sechs Monaten zurückkehren werden.
These apps feature an all-new design with an intelligent format panel and many new features such as easy ways to share documents, Apple-designed styles for objects, interactive charts, new templates, and new animations in Keynote.
In rewriting these applications, some features from iWork ’09 were not available for the initial release. We plan to reintroduce some of these features in the next few releases and will continue to add brand new features on an ongoing basis.

Die Features werden als Update nachgeliefert werden. Eine vollständige Liste der geplanten Features ist in dem oben verlinkten Support-Dokument zu finden.
Apple weist darauf hin, dass User, die alte Features vermissen, weiterhin auf iWork 09 zurückgreifen können, das bei der Installation der Updates in einem separaten Ordner gespeichert wurde.

iWork for iOS: Auch hier besteht aus Sicht der Kunden Verbesserungsbedarf

Basierend auf den Bewertungen der iWork-Apps im App Store lässt sich wohl sagen, dass die Kunden auch bei den iOS-Versionen Bedarf für Verbesserungen sehen. Ob Apple auch hier baldige Erweiterungen plant, ist jedoch ungewiss.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MIO Alpha Pulsuhr mit iPhone-Anbindung für Sport-Apps

Bei MeinPaket gibt es heute mit der Medisana MIO Alpha Pulsuhr mal wieder ein nettes Angebot für alle iPhone-Nutzer.

Medisana Mio Alpha PulsuhrBereits vor einiger Zeit haben wir euch mit dem Brustgurt von BlueLaza eine Möglichkeit vorgestellt, die Herzfrequenz drahtlos an das iPhone zu übermitteln und dort gemeinsam mit Sport-Apps wie Runtastic auszuwerten. Die ganze Geschichte hatte aber einen Haken: Man musste das iPhone immer bei sich tragen, um die Daten ablesen oder festhalten zu können. Bei der MIO Alpha Pulsuhr ist das anders.

Die MIO Alpha kommt dabei sogar ohne Brustgurt aus und dürfte damit noch angenehmer zu tragen sein. Heute gibt es die Uhr bei MeinPaket im Angebot: Wenn man den Gutscheincode OHA1MIOALPHA verwendet, zahlt man nur noch 134,99 Euro (zum Angebot). Im Preisvergleich kostet die Pulsuhr mit Bluetooth-Anbindung mindestens 172,99 Euro.

Bei Amazon kommt die MIO Alpha auf eine gute Bewertung von vier Sternen (hier gibt es viel Kritik für die Tatsache, dass Bluetooth 4.0 nicht problemlos unter Android funktioniert), auch die Stiftung Warentest zeigte sich bei ihrem Test zufrieden: “Ohne Brust­gurt beein­trächtigt sie Jogger oder Radfahrer nicht beim Training und misst trotzdem so zuver­lässig und kontinuierlich wie klassische Sport-Puls­messer mit Brust­gurt. Die Messung verlief im Schnell­test sehr stabil. Der Funk­tions­umfang der Uhr ist geringer als bei anderen Puls­messern, lässt sich aber mit Verbindung zu einem Smartphone stark erweitern”, heißt es dort.

Die Uhr wird einfach per Bluetooth 4.0 (ab iPhone 4s) gekoppelt und funktioniert danach mit quasi allen bekannten Apps aus dem App Store, an erster Stelle sind hier sicher Runtastic oder Runkeeper zu nennen. Die gemessenen Pulsdaten werden dann kabellos an die iPhone-App übertragen und können dort während oder nach dem Training ausgelesen werden. Ob man über die Uhr auch Daten wie Geschwindigkeit und Distanz ablesen kann, konnte ich in der Kürze der Zeit leider nicht herausfinden. Wenn man nur den aktuellen Puls ablesen will, kann man die MIO Alpha natürlich auch ohne iPhone verwenden – dann werden die Daten allerdings nicht gespeichert.

Der Artikel MIO Alpha Pulsuhr mit iPhone-Anbindung für Sport-Apps erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Testbericht "Rayman Fiesta Run"


Nach der bahnbrechenden Erfolgsstory von Rayman Jungle Run (AppStore) aus dem vergangenen Jahr - ein absoluter Mobile-Gaming-Kracher, unter anderem als "Apples iPhone-Spiel 2012" ausgezeichnet sowie mit einer durchschnittlichen Bewertung von 4,5 Sternen im AppStore - hat Ubisoft am heutigen Tag den Nachfolger Rayman Fiesta Run (AppStore) veröffentlicht. Wir haben uns den Titel für euch näher angesehen!

-b1-Zu allererst fällt das neue Menü-Design ins Auge. Hat man in Jungle Run die Level einfach auf die Abschnitte "Springen", "Schlagen", "Wandlaufen" etc. aufgeteilt, so erstreckt sich in Fiesta Run eine stilsicher gestaltete Weltkarte vo weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Reparaturen für iPhone 5s und 5c bald direkt im Apple Store

Bereits seit Juni können iPhone 5 mit defektem Display in den USA direkt im Apple Store repariert werden. Die Kosten dafür liegen bei 149 US-Dollar und sind damit um 120 US-Dollar billiger als der Austausch des kompletten Geräts gegen ein generalüberholtes Modell. Wie 9to5Mac von nicht näher genannten Quellen erfahren hat, wird Apple diese und noch weitere Reparatur-Dienstleistungen demnächst auch für das iPhone 5s und das 5c anbieten.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Geek-Week Podcast #131 – Adobe Hack, Android 4.4 & Pebble Smartwatch

Geek-Week_Logo_2013Frédéric hetzt in Kalifornien von Termin zu Termin während Marcus und ich uns über den grössten Hack aller Zeiten unterhalten.

Neu sind wir übrigens fest bei Soundcloud gehostet, was es für euch noch einfacher macht uns zu hören und herunter zu laden.

Der Diebstahl von Adobe Kundendaten war vermutlich weit größer als angenommen. Mehr als 150 Millionen Datensätze mit Email-Adressen und Passwörtern sollen geklaut worden sein. Was kann man als Betroffener unternehmen?

Android 4.4 ist endlich da und bringt einige spannende Neuerungen mit sich. Vor allem an der Telefonie-Funktion haben die Android-Entwickler bei Google geschraubt.

Für die Pebble Watch liegt ein neues Update hervor. Die schlaue Uhr mag sicherlich nicht besonders schön sein, vom Funktionsumfang ist sie aber noch interessanter als die Konkurrenz aus dem Hause Samsung. Und auch beim Preis ist sie konkurrenzlos günstig.

Kickstarter ist eine extrem spannende Plattform. Erfolgsgeschichten wie die der Pebble Watch wären ohne Kickstarter nicht möglich gewesen.

Show Notes:

Hier gibt es den Geek-Week-Podcast im praktischen und kostenlosen Abo:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Viele neue Apple-Smartphones: Künftig zwei iPhone-Events pro Jahr?

In ihrer Mitteilung an Investitionen hat Katy Huberty von Morgan Stanley ein paar neue Gerüchte über Apples Update-Zyklus für iOS-Hardware in die Welt gesetzt. Die Analysten hatte sich zuvor mit Apple CEO Tim Cook und dem Finanzchef Peter Oppenheimer getroffen. Apple könnte demnach schon bald zwei iPhone-Events pro Jahr veranstalten. Im Zuge zu Apples Update-Zyklus wurde schon des öfteren über Änderungen spekuliert. Das wir in Zukunft aber zwei neue iPhone-Generationen pro Jahr zu erwarten haben, ist doch eher eine neue Idee.Die Idee soll von Morgan Stanley Analystin Katy Huberty in ihrem … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.0.4 und iOS 7.1 zeigen sich in Serverstatistiken

ios714mr

iOS 7.0.3 steht bereits seit einigen Tagen für iPhone, iPad und iPod touch als Download bereit. Nun kündigt sich bereits iOS 7.0.4 an. Die Kollegen von Macrumors verzeichnen einen Anstieg von iOS 7.0.4 Aktivitäten in den eigenen Serverstatistiken. Am 22. Oktober zeigte sich iOS 7.0.4 erstmals, dies ist genau der Tag, an dem iOS 7.0.3 freigegeben wurde. Innerhalb der letzten zwei Wochen stieg die Anzahl der iOS 7.0.4 Zugriffe an.

Bis zum jetzigen Zeitpunkt ist unbekannt, wann iOS 7.0.4 erscheinen wird. Intern testen bereits Apple Mitarbeiter das nächste Update, Entwicklerversionen hat der Hersteller aus Cupertino bislang nicht freigegeben. Es ist fraglich, ob diese überhaupt freigegeben werden oder ob Apple iOS 7.0.4 nur intern testet.

ios71mr

Auch iOS 7.1 taucht bereits seit einiger Zeit regelmäßig in den Logs auf. Erstmals zeigte sich diese Spuren Ende August und sind seitdem angestiegen. In der ersten November-Woche haben unsere US-Kollegen allerdings schon wieder einen leichten Rückgang verspürt. Während iOS 7.0.4 vermutlich kleinere Verbesserungen und Bugfixes bringen wird, dürfte iOS 7.1 ein paar größere Neuerungen an Bord haben. Ein Feature, welches Apple für ein zukünftiges iOS 7 Update bereits angekündigt hat, ist „iOS in the Car“. Ob dies Bestandteil von iOS 7.1 sein wird, bleibt abzuwarten.

Übrigens: Auch zarte Spuren von iOS 8 wurden schon registriert, diese sind allerdings auf eine Handvoll beschränkt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Travel Journal im Video: Twelve South erweitert BookBook-Reihe

book2Der Zubehör-Hersteller Twelve South ist mit seinen BookBook-Taschen ordentlich am Markt vertreten. iPhone-Nutzer können ihr Smartphone mit der BookBook 5s Hülle schützen – hier im ifun.de Test – und um eine Mini-Portmonee erweitern, iPad-Freunde können zu den großen BookBook-Hüllen greifen, die wir euch im Dezember präsentiert haben und auch für das MacBook steht ein passendes BookBook-Case [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch: Extrem dünn dank Bluetooth LE Protokoll?

Ein neuer Patent-Antrag von Apple deutet darauf hin, dass Apple an einer extrem dünnen iWatch arbeitet.

Dabei könnte sich Apple Bluetooth LE zunutze machen. Dies könnte zu einer deutlich kleineren Batterie als bei der Konkurrenz führen – und damit auch zu einem sehr dünnen Gehäuse. Bisher können aktuelle Smartwatches wie Samsungs Galaxy Gear nicht mit dem Formfaktor punkten. Die Gear wirkt am Arm eher klobig.

appleiwatch130210

Das Bluetooth LE Protokoll benötigt etwa die Hälfte der Energie des klassischen Bluetooth-Standards. Die Frage dürfte sein, wie erhöht Apple die Laufzeit einer möglichen iWatch, damit sie nicht täglich aufgeladen werden muss. In dem Patent sind zwei Optionen zu sehen. Zum einen wird eine Bluetooth-Verbindung via iPhone hergestellt, zum anderen gibt es eine Verbindung ohne iPhone. 

Apple Patent Bluetooth LE

(via 9to5Mac)

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Eure App-Idee in den App Store? Jetzt mitmachen!

Ihr habt eine brillante Idee, die unbedingt in einer App verwirklicht werden sollte? Egal, was es ist: Wir helfen euch dabei. Unser Gewinnspiel geht in die zweite Halbzeit.

Gemeinsam mit 2peaches lassen wir eure Gedanken Realität werden und veröffentlichen das Programm dann im App Store. Bisher haben uns schon eine Menge kreativer Einsendungen begeistert. Doch auch ihr könnt noch mitmachen! Hier die Einzelheiten.

1383775093 Eure App Idee in den App Store? Jetzt mitmachen!

Euer Konzept.

Das Prinzip ist ganz einfach. Ihr schreibt uns eine Mail an appidee@apfelpage.de und schildert darin kurz und knapp eure App-Idee für das iPhone. Was fehlt eurer Meinung nach im App Store? Was habt ihr schon immer gebraucht? Jetzt wird es Wirklichkeit. Wie ihr eure Gedanken rüberbringt, ist euch überlassen. Wer Lust hat, sendet gerne Bilder, Konzepte, Texte, Collagen, Videos, Zeichnungen und so weiter. Am Ende setzen wir ein Konzept um.

Unsere Umsetzung.

Zusammen mit unserem App-Entwickler setzen wir die App nach euren Wünschen um. Features, Design, Look & Feel – Alles, was in eurem Kopf herumschwirrt, wird mit professioneller Beratung von 2peaches realisiert. Auch um die grafische Verwirklichung kümmern wir uns bei Bedarf.

Das Rundum-Packet komplett gratis.

Das Beste: Für den Gewinner ist das Ganze komplett kostenlos! Von der Idee bis zum App Store. Und alles startet mit einer kurzen Mail an uns: appidee@apfelpage.de. Unser Team wählt dann die beste Einsendung demokratisch aus.

Fragen?

Solltet ihr Fragen haben, ob eure Gedanken sich überhaupt verwirklichen lassen, scheut euch nicht, sie in der Mail zu stellen. 2peaches und wir besprechen das Ganze gerne mit euch. Aber eines vorweg: Grafisch aufwendige Spiele sind nicht im Rahmen des möglichen. Sollte die App Gewinn abwerfen, so wird der Gewinner daran beteiligt.

Einsendeschluss ist der 14. November 2013 um 23:59 Uhr.

Wir freuen uns auf eure Einsendungen!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spezielle Apple Store Öffnungszeiten Mitte November — Rätselraten um Grund

Weltweit werden einige Apple Stores zwischen dem 15. und 20. November spezielle Öffnungszeiten haben. Beispielsweise wird im Apple Store in Oberhausen am Freitag und Samstag, dem 15. und 16. November, der Ladenschluss von 20:00 auf 22:00 verschoben. Am folgenden Montag, dem 18. November, hat der Apple Store nur bis 19:00, also eine Stunde kürzer, geöffnet. Am Dienstag und Mittwoch wird Apple den Ladenschluss um zwei Stunden auf 22:00 verschieben.
Auch andere Apple Stores haben im gleichen Zeitraum geänderte Öffnungszeiten. Im Louvre wird beispielsweise am Montag der Ladenschluss um eine Stunde vorgezogen, während das Geschäft am Dienstag bereits wieder um Mitternacht öffnet.

Keine geänderten Öffnungszeiten sind in den Apple Stores in der Schweiz festzustellen. Weder an der Bahnhofstrasse, noch im Glattzentrum oder an der Rue de Rive in Genf haben sich die Öffnungszeiten geändert.

Unklar ist, weshalb Apple einige Geschäfte früher schliesst als normal. Denkbar ist die Vorstellung des iPad mini mit Retina Display. Apple hat angekündigt, das neue Tablet im November auszuliefern.
Möglicherweise werden in den entsprechenden Lokalitäten auch Betriebs-Meetings abgehalten oder die Mitarbeiter werden auf die anstrengende Vorweihnachtszeit eingestimmt.

Fast ausgeschlossen ist die Veröffentlichung des neuen Mac Pro. Apple nennt im Apple Store noch immer den Dezember als Auslieferungstermin.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon gegen Apple: “Ja, das iPad ist an” [VIDEO]

Mit einem neuen Werbespot – so ähnlich auch im deutschen TV zu sehen – nimmt Amazon erneut das iPad aufs Korn.

Bei dem Spot für den Kindle Paperwhite heben (angeblich neutrale) Test-Leser den kristallklaren Screen des Paperwhite hervor – ideal zum Lesen, zweifellos. Während das Lesen auf dem iPad draußen aufgrund des Screens bekanntlich Mühe macht.

Yes the iPad is on

So zeigt Amazon den Paperwhite und das iPad mit der Einblendung: “Yes, the iPad is on”. Unterm Strich ist der Paperwhite tatsächlich ein gutes Lesegerät. Aber darauf beschränkt er sich auch. Das iPad bietet sich für vielfältigen Einsatz an – eben nicht nur zum Lesen…


(YouTube-Direktlink)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Smartphone-Markt in den USA: Apple legt leicht zu und führt das Feld weiterhin an

Aktuellen Zahlen von comScore zufolge führt Apple weiterhin den Smartphone-Markt in den USA an. 40,6 Prozent aller Smartphone-Nutzer besitzen demnach ein iPhone, so der Bericht. Dies entspricht einer Steigerung von 0,7 Prozent seit Juni diesen Jahres. An der Dominanz von Android kann die Veröffentlichung von iPhone 5s und 5c trotzdem nur minimal rütteln. Die Marktanteile des größten Konkurrenzsystems sind im selben Zeitraum lediglich um 0,2 Prozent eingeknickt und liegen bei 51,8 Prozent. Größter Hardwarehersteller ist weiterhin Apple mit einem saftigen Vorsprung von über 15 Prozent auf Samsung.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apps für Frickler: HTTPea sendet HTTP-Requests, IFTTT aktualisiert

requestDie Universal-Anwendung HTTPea hilft Entwicklern bei der Unterwegs-Kommunikation mit ausgewählten Webservern und APIs. So kann HTTPea auf Zuruft HTTP-Requests absetzen und unterstützt dabei das Senden von GET, PUT, POST, HEAD und DELETE Kommandos mit konfigurierbaren Headern und Parametern. Der “smart response parser” kümmert sich im Anschluss darum, [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer F2P-Endless-Runner "Miner Problem": Schatzjäger mit Problemen


Everplay, in der Vergangenheit bereits öfter mit guten iOS-Spielen wie Spellsword (AppStore) und 1001 Attempts (AppStore) aufgefallen, hat am heutigen Spiele-Donnerstag Miner Problem (AppStore) neu im AppStore veröffentlicht. Die nur gut 12 Megabyte große Universal-App ist ins überlaufene Genre der Endless-Runner einzusortieren und kann a weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 7.11.13

Produktivität

Crop notes with Cropcam Crop notes with Cropcam
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

Do To - My House Do To - My House
Preis: Kostenlos

Foto & Video

Camera Website Camera Website
Preis: Kostenlos
CoverLab CoverLab
Preis: Kostenlos
CloudWatcher CloudWatcher
Preis: Kostenlos

Soziale Netze

Uface - Unique Face Maker Uface - Unique Face Maker
Preis: Kostenlos

Finanzen

Wallet Guard Wallet Guard
Preis: Kostenlos

Musik

City Selection City Selection
Preis: 5,99 €
Beat - Music player Beat - Music player
Preis: Kostenlos

Lifestyle

iParkedHere iParkedHere
Preis: Kostenlos

Spiele

Quantum Legacy HD Quantum Legacy HD
Preis: Kostenlos
Super Tank Battle (HD) Super Tank Battle (HD)
Preis: Kostenlos
Redline Rush Redline Rush
Preis: Kostenlos
Perfect Hit! HD Perfect Hit! HD
Preis: Kostenlos
Soccer Sweeper Soccer Sweeper
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: OS X 10.9.1 und OS X 10.9.2 in der Entwicklung

Die ersten großen Updates für das neue Betriebssystem OS X 10.9 "Mavericks" werfen ihre Schatten voraus. Nach Informationen von 9to5Mac arbeitet Apple an OS X 10.9.1 und OS X 10.9.2.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsofts Office Web Apps um Teamfunktionen erweitert

Zusätzlich zur Excel Web App können mehrere Anwender nun auch in Word und PowerPoint gleichzeitig dieselbe Datei bearbeiten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

BeBoss: iPad-Wirtschaftssimulation vom Bundesministerium

boss-featureBeBoss. Sagt euch nichts? Auch wir sind erst heute auf die Anfang September veröffentlichte Wirtschaftssimulation des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie aufmerksam geworden und haben uns den 30MB großen iPad-Download (AppStore-Link) gerade angesehen. Das Online-Wirtschaftspiel “BeBoss” – eine Internetverbindung wird zum Spielen vorausgesetzt – ist mehr Browsergame [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Stores im November mit Sonder-Öffnungszeiten

In den nächsten Wochen ändern sich für einige Apple Stores – auch in Deutschland – die Öffnungszeiten.

Der Hintergrund dürften geplante Schulungen und Seminare der Apple-Mitarbeiter Richtung Weihnachten sein. Dort wird mit einem großen Kunden-Ansturm gerechnet. Bis dahin sollten alle Mitarbeiter alle Geräte bis ins kleinste Detail kennen.

AppleStoreKuDamm-iPhone5S-016

Vor einem Besuch des Apple Stores solltet Ihr also unbedingt einen Blick auf die Apple-Retail-Website oder die Apple Store App werfen, um die angepassten Öffnungszeiten zu sehen – und nicht vergeblich vor einem Store zu stehen. Einige Beispiele: Der Münchner Store in der Rosenstraße schließt am 18. November um 19 Uhr, Dresden ebenfalls. Einen Tag später ist Berlin mit verkürzter Öffnungszeit dran. In Oberhausen wird am gleichen Tag ebenfalls geschlossen. Dafür ist dort an drei Tagen im November (15., 16., 19.) sogar bis 22 Uhr geöffnet.

Apple Store Apple Store
(1996)
Gratis (iPhone, 6.4 MB)

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Angebot der Woche: bis zu 41 Prozent Rabatt auf Technik

Amazon macht auch in dieser Woche keine Ausnahme und schickt neue Amazon Angebote der Woche ins Rennen. Noch bis kommenden Sonntag sind diese gültig und können von euch geschnappt werden. Je nachdem für welchen Artikel ihr euch bei den aktuellen Amazon Angeboten der Woche entscheidet, könnt ihr ordentlich sparen. Dieses Mal sind bis zu 41 Prozent Rabatt möglich. Die Highlights aus unserer Sicht sind das JBL On StageIV Lautsprechersystem für iPhone und iPod, eine 64GB microSD Karte mit SD Adapter sowie ein Powerline Adapter.

amazon07112013

Hier eine Übersicht aller Amazon Angebote der Woche

  • JBL On StageIV Tragbares Lautsprecher-System für iPod/iPhone schwarz
  • TP-Link TL-PA411KIT V2.0 AV500 Mini Powerline Adapter (500Mbps)
  • TP-Link TL-SG1008D Desktop Switch 1000Mbps (8x Gigabit LAN Ports)
  • Transcend Premium Class 10 microSDXC 64GB Speicherkarte mit SD-Adapter (UHS-I, 45Mbps Lesegeschwindigkeit) [Amazon Frustfreie Verpackung]
  • Sony BDV-N590 5.1 3D-DVD/-Blu-ray-Heimkinosystem (2 HDMI-Eingänge, 2D/3D-Konvertierung) schwarz
  • Adore June Business Hülle für Sony Xperia Z

Hier geht es zu den Amazon Angeboten der Woche

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWork bekommt alte Features zurück

13.10.22-Pages_Mac

Apple hat die große Beschwerde-Welle rund um die fehlenden Features von iWork anscheinend sehr ernst genommen und darauf reagiert. Wie nun bekannt geworden ist, wird Apple die fehlenden Features wieder integrieren und in das bestehende System einbetten. Somit dürften auch die Stammkunden mit dem neuen iWork wieder zufrieden sein. Doch muss man sich noch etwas gedulden, bis die Features auch wirklich in das System integriert werden können. Anscheinend ist die Implementierung nicht so einfach umzusetzen.

Es kann bis zu 6 Monate dauern
Hier hat sich Apple eine sehr große Zeitspanne für die Integration genommen und lässt die Kunden am Haken zappeln. Apple will aber nicht nur die verloren gegangenen Features wieder zurück bringen, sondern auch weitreichende Anpassungen am System vornehmen. Somit kann man jetzt schon sagen, dass man mit einem größeren Update von iWork in ca. 6 Monaten rechnen kann. Wir dürfen gespannt sein, was Apple hier alles verändern wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple hat doppelt soviele Nutzerkonten wie Amazon und PayPal zusammen

Das amerikanische Wirtschaftsmagazin Businessinsider hat die Nutzerkonten von Apple, Amazon und PayPal verglichen und in einem Diagramm dargestellt. Daraus ist zu lesen, das die Cupertiner derzeit rund 600 Millionen Apple-Accounts aufzuweisen haben. Der weltweit größte Online-Marktplatz Amazon hat dagegen magere 200 Millionen. Auch PayPal spielt mit seinen circa 100 Millionen Konten in einer unteren Liga. Damit hat Apple mehr als doppelt so viele, wie die anderen beiden Unternehmen zusammen. Sicherlich ist das der Tatsache geschuldet, dass man zur vollständigen Nutzung eines Apple-Gerätes eine ID anlegen muss.

chart 564x423 Apple hat doppelt soviele Nutzerkonten wie Amazon und PayPal zusammen

Doch was hat das für Vorteile? In Vertragsverhandlungen mit der Musik- oder Filmindustrie kann ein großer Kundenstamm auch eine große Kaufkraft erzeugen. Je mehr Nutzer ein solches Konto haben – im besten Fall mit einer hinterlegten Kreditkarte – desto mehr potentielle Käufer für Musik- oder Filminhalte sind vorhanden. Dieses Argument konnten die Kalifornier auch bei den Verhandlungen für iTunes Radio vorweisen, mit Erfolg.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Octagon: Hardcore-Spiel für ma­so­chis­tisch veranlagte iOS-Gamer

Die App Store-Neuerscheinung Octagon ist nichts für schwache Nerven. Wir haben uns das Spiel geladen und den Selbstversuch gewagt.

OctagonNachdem mein iPad-Konsum durch das Duet Game und zahlreiche Frustmomente quasi ins Unermessliche gestiegen ist, war es heute an der Zeit für eine neue Herausforderung. In Octagon (App Store-Link) habe ich einen würdigen Gegner gefunden, der es einmal mehr geschafft hat, mich zur Verzweiflung zu führen. Wer ebenfalls ma­so­chis­tisch veranlagt ist, sollte sich die 1,79 Euro teure Neuerscheinung Octagon für iPhone und iPad genauer ansehen.

Laut Entwickler ist Octagon ein simples Arcade-Spiel mit einer maximalen Herausforderung. Dem kann ich mich nach den ersten Runden bereits anschließen, das liegt aber zum Teil auch an der nicht ganz optimalen Steuerung – dazu aber später mehr. In Octagon muss man versuchen mit einem kleinen Achteck auf dem vorgelegten Pfad zu bleiben, der ebenfalls wie ein Achteck gestaltet ist.

Die einzelnen Level dauern jeweils 60 Sekunden, wenn man es denn bis ans Ziel schafft. Das ist in den ersten Versuchen quasi unmöglich, stattdessen tastet man sich immer weiter voran und versucht, sich den richtigen Weg einzuprägen. Das macht schon Spaß, zumal es aufgrund der zufällig generierten Welten quasi unendlich viele Level gibt, die man nacheinander bestreiten darf. Für Gefahr sorgen neben den Abgründen lediglich einige Hindernisse, die man zwar überfahren kann, dann aber mit einem kurzzeitig verwackelten Bild leben muss.

Das wohl größte Hindernis ist aus meiner Sicht allerdings die Steuerung. Um das Achteck in Octagon zu bewegen, wischt man nach links oder rechts, mit einem Fingerwisch nach oben kann man springen. Das klingt zwar einfach, ist bei der geforderten Geschwindigkeit aber gar nicht so einfach, da so ein Fingerwisch ja mehr Zeit in Anspruch nimmt, als ein Fingertipp auf einen virtuellen Button. Genau so ein D-Pad zur Steuerung würde ich mir aber wünschen, zumal die Entwickler bereits Support für iOS-Controller eingebaut haben.

Insgesamt ist Octagon sicherlich kein schlechtes Spiel und kann Fans des Hardcore-Genres empfohlen werden, an das geniale Duet Game kommt der Titel meiner Meinung nach nicht heran. Für optische Eindrücke gibt es im Anschluss einen kleinen Trailer.

Gameplay-Trailer: Octagon

Der Artikel Octagon: Hardcore-Spiel für ma­so­chis­tisch veranlagte iOS-Gamer erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Star Wars: Tiny Death Star

Von Disney Mobile, in Zusammenarbeit mit LucasArts und NimbleBit, den Machern von Tiny Tower, kommt nun ein vollkommen neues Game zu der Lieblings Weltraum Station von jedermann, STAR WARS™: TINY DEATH STAR!

In mitten von einem Bürgerkrieg in eine Galaxie weit, weit entfernt, baut der Imperator seinen Todesstern von Level zu Level. Dazu braucht er deine Hilfe. Intergalaktische Kriege sind teuer, und Raumstationen sind es auch. Hast du eine Ahnung was es kostet einen Station zu bauen, die so groß wie der Mond ist?

Lebe auf der dunklen Seite, und verbinde dich mit Imperator Palpatine und Darth Vader, um galaktische Bewohner zu fesseln, intergalaktische Geschäfte zu tätigen and einen ganz neuen Todestern zu bauen. Finanzieren deinen bösen Plan mit dem hart verdienten Geld und besiege die Rebellen und erobern die Galaxie für ein und alle mal.

Mit der Macht der dunklen Seite wird es möglich….

Baue den größten Stern in der Umgebung: Verdiene Credits und erweitere den Todesstern. Baue mehr als 80 verschiedene Star Wars Etagen wie Rebo´s Karaoke and Cloud City Spa!

Rekrutiere galaktische Star Wars Einwohner: mehr als 30 einzigartige Arten wie zum Beispiel Wookis oder Ewoks. Nicht jeder will der kleine Lakai vom großen Imperium sein; manche wollen einfach in ihrem kleinen Eis Laden arbeiten.

FUEL THE EMPIRE’S EVIL SCHEMES UNDERGROUND: Below the hustle and bustle of the businesses above, build secretive, underground imperial levels to craft special supplies that will aide your Imperial troops in the fight against the Rebels.

Bringe die Untergrund Pläne vom Imperium voran: neben dem Gewusel von dem Geschäft an der Oberfläche, musst du auch im Untergrund helfen, die imperialen Truppen im Kampf gegen die Rebellen zu unterstützen.

Fange Rebellen Spione: so getarnt dein Todesstern auch ist, trotzdem muss man mit Einbrüchen von Rebellen Spionen wie Luke Skywalker, Prinzessin Leia und noch mehr rechnen. Fang sie bevor sie entkommen.

Schalte unterhaltsame Geschichten frei: Während du deinen Todesstern betreibst, musst du die Augen nach neuen Features aufhalten. Zum Beispiel viele deiner Lieblings-Charaktere wie Han Solo, Chewie, Jabba the Hutt und viele mehr.

Leg los und baue die größte und zerstörerische Weltraumstation in der Galaxie

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Canon stellt 4K-Bildschirm für Videoproduktion vor

Der Hardwarehersteller Canon hat einen 30-Zoll-Monitor mit 4K-Auflösung (4096 mal 2560 Pixel) für die professionelle Videoproduktion angekündigt. Der DP-V3010 soll im ersten Quartal 2014 auf den Markt kommen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neu im App Store: „Rayman Fiesta Run“ und „Star Wars: Tiny Death Star“

Zwei neue interessante iOS-Spiele haben den Weg in den App Store gefunden: Mit „Rayman Fiesta Run“ und „Star Wars: Tiny Death Star“ gibt es gleich zwei Folge-Titel von iOS-Hits. Die Games sind Universal-Apps und können auf iPhone, iPod touch und iPad gespielt werden.Rayman Fiesta RunDer Nachfolger von Rayman Jungle Run steht seinem preisgekrönten Vorbild in nichts nach. Das Jump’n’Run bietet in 75 Level etliche Gegner und packende Abenteuer. Dazu gibt es den Invasions-Modus, mit dem sich einmal gespielte Level mit einem weiteren Schwierigkeitsgrad versehen lassen können. Rayman Fiesta Run … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft Office Web Apps mit gemeinsamer Bearbeitung

Mit den neuen Versionen von Pages, Numbers und Keynote können Nutzer bereits seit einigen Wochen via iCloud gleichzeitig ein Dokument bearbeiten, sowohl am Mac als auch im Browser. Nun zieht auch Microsoft nach und stattet zumindest die Office Web Apps mit einer gemeinsamen Bearbeitung in Echtzeit aus. Damit konkurriert Microsoft auch stärker mit Google Docs, das diese Funktionalität bereits s ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Geheimnisvoll: Apple Stores schließen nächstes Wochenende deutlich früher

In acht Ländern, so auch in Deutschland, schließen einige Apple Stores ab dem 15. November hier und da eine Stunde früher, bleiben zum Ausgleich an anderen Tagen eine Stunde länger geöffnet. Es beginnt das große Rätselraten, worauf sich in den Filialen ab übernächster Woche vorbereitet werden soll.In Apples Web-Auftritt sind die veränderten Öffnungszeiten noch nicht nachzulesen, doch die iOS-App „Apple Store“ scheint mehr zu wissen. Für Kanada, China, Frankreich, Hong Kong, Italien, Japan, Spanien und eben Deutschland hat AppleInsider Unregelmäßigkeiten im Plan gefunden. Zu einigen … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Webtraffic mit iOS 7.0.4 wird mehr

ios-7-0-4-webtraffic-macrumorsDie aktuellste Version des neuen iOS 7 ist iOS 7.0.3. Schon zeitnah könnte uns aber schon das nächste Update erwarten und zwar in Form von iOS 7.0.4, denn der Web-Traffic von Geräten aus dem Apple-Netzwerk, die dieses bereits installiert haben, nimmt laut “Macrumors” und deren Weblogs immer mehr zu. Die ersten “Lebenszeichen” von iOS 7.0.4 [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mavericks: Google Drive sorgt für Probleme

Nutzer der Cloud-Synchronisationslösung klagen über sich wiederholende Finder-Abstürze und andere Probleme. Google hat mittlerweile ein Update bereitgestellt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Stores: „Besondere Öffnungszeiten“ in den nächsten Wochen

Plant ihr in naher Zukunft den Besuch eines Apple Retail Stores? Dann empfehlen wir euch, vor dem Besuch, euch mit den aktuellen Öffnungszeiten zu beschäftigen. Kurioserweise hat Apple für eine Vielzahl seiner Ladengeschäfte rund um den Globus sogenannte „Besondere Öffnungszeiten“ bekannt gegeben.

store_sonderoeffnung

Blicken wir zum Beispiel auf den Apple Store Centro Oberhausen. Hier listet Apple am 15., 16. und 19. November längere Öffnungszeiten von 10 Uhr bis 22 Uhr. Am 18. November schließt der Store bereits um 19 Uhr und somit früher als normal. Während die verlängerten Zeiten bis 22 Uhr mit diversen allgemeinen Aktionen am Centro zu erklären sind, stellt sich die Frage, warum der Store am 18.11. früher schließt.

Blickt man auf die Öffnungszeiten weiterer Stores in Deutschland, so zeigen sich ebenso besondere Öffnungszeiten. Der Apple Store Rosenstraße München schließt  am 18. November früher, der Store in Berlin schließt am 19.11. früher und Dresden ist am 18. November betroffen. Besondere Öffnungszeiten gelten zudem für weitere Store, allerdings sind nicht alle betroffen (z.B. Köln).

Warum sich Apple dazu entschlossen hat, in einigen Ladenlokalen früher zu schließen kann nur spekuliert werden. Einen Zusammenhang mit dem iPad mini 2 Verkaufsstart sehen wir nicht. Vielmehr könnte Apple ein Mitarbeitertreffen im Vorfeld des Weihnachtsgeschäftes veranstalten. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Garageband: Version 10.0.1 bügelt Fehler aus

garagebandZwar sind Apples Update-Notizen zur jetzt ausgegebenen Garageband-Aktualisierung (Mac App Store-Link) auf Version 10.0.1 gewohnt einsilbig, mit Blick auf unseren Fehlerbericht vom Dienstag scheinen jedoch vor allem die gravierenden Absturz-Fehler bei der Audio-Wiedergabe behoben worden zu sein. Dieses Update verbessert die Stabilität und korrigiert verschiedene kleinere Probleme.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

178 Kilo! Das größte iPhone-Dock der Welt

Unten auf dem Foto müsst Ihr das iPhone fast suchen: Im Zentrum steht das größte iPhone-Dock der Welt – mit 178 Kilo.

Wall of Sound 2.0 ist kein Schnäppchen. 6900 US-Dollar, umgerechnet rund 5000 Euro, kostet das Dock. Dafür bekommt Ihr auch 8000 Watt geliefert, um Eure Nachbarn mit Wumms-Bumms-Bass zu ärgern. 44 Lautsprecher sind in dem Teil verbaut. Die Maße – falls Ihr an den Kauf denkt oder einen Sponsor für ein Weihnachts-Geschenk findet: 1 Meter x 1,70 Meter x 40 cm. Und das Ganze ziert ein Affen-Kopf. Leuchten die Augen des Affen rot, habt Ihr zu laut aufgedreht…

Wall of Sound 2.0

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple liefert Mail-Update für Mavericks an Entwickler aus

OS X Mavericks

Nach Tests im Rahmen des exklusiveren "AppleSeed"-Programms wird das Update, das unter anderem Gmail-Probleme lösen soll, nun breiter vertrieben. Außerdem bereitet Apple OS X 10.9.1 und 10.9.2 vor.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

IFTTT für iOS beschreibt Fotobibliothek und Erinnerungen-Liste

Ein Update des Automatisierungswerkzeugs reicht mehrere praktische Funktionen nach.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die besten neuen Game-Apps im Überblick [VIDEOS]

Donnerstag ist Spiele-Tag im App Store. Wir haben die besten Neuerscheinungen für Euch herausgefiltert.

Gewohnt kompakt und mit Direkt-Links fassen wir alle Empfehlungen zusammen. Und sofern vorhanden, zeigen wir Euch natürlich auch Videos zu den neuen Games.

Unsere Empfehlungs-Liste

Die nächste tolle LEGO-App, inspiriert vom Herrn der Ringe:

LEGO® Der Herr der Ringe™ LEGO® Der Herr der Ringe™
(10)
4,49 € (uni, 1305 MB)

Rayman ist zurück. Wer Rayman Jungle mochte, schlägt hier auch zu:

Rayman Fiesta Run Rayman Fiesta Run
(54)
2,69 € (uni, 84 MB)

Star Wars Hit in Kooperation mit den Tiny-Towers-Machern:

Star Wars: Tiny Death Star
(77)
Gratis (uni, 57 MB)

Wer Minecraft liebt, sollte sich unbedingt diese neue App anschauen:

Blocky Roads Blocky Roads
(8)
1,79 € (uni, 42 MB)

Der Tetris-Erfinder hat wieder zugeschlagen, hier sein neuestes Werk:

Dwice - new puzzle arcade game from Tetris inventor Dwice - new puzzle arcade game from Tetris inventor
Keine Bewertungen
1,79 € (uni, 9.4 MB)

Der Luftkampf geht weiter – mit Pazifik-Schlachten im 2. Weltkrieg:

Sid Meier’s Ace Patrol: Pacific Skies
Keine Bewertungen
4,49 € (uni, 106 MB)

Ein neues Fußball-Erlebnis allererster Güte erwartet Euch:

Striker Soccer 2 Striker Soccer 2
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 136 MB)

Neues Arcade-Game, bei dem Konzentration und Tempo nötig sind:

Octagon - A Minimal Arcade Game with Maximum Challenge Octagon - A Minimal Arcade Game with Maximum Challenge
Keine Bewertungen
1,79 € (uni, 12 MB)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitter Aktien werden ab heute an der Börse gehandelt

Grosser Tag für Twitter.

Ab heute werden die Aktien der Social Media Firma an der New Yorker Börse gehandelt. Natürlich wurde diese Information via Twitter verbreitet.

Der Preis der Aktie startet mit 26 $ was recht hoch ist. Bei 70 Millionen ausgegebenen Aktien rechnet der Konzern also mit einem Wert von rund 14 Milliarden $.

Im Gegensatz zum Facebook Börsengang von vor einem Jahr sollte heute alles glatt gehen und der Preis der Aktien wird wohl schnell steigen.

Sobald in New York die Börse öffnet könnt ihr den Kurs der neuen Twitter Aktie verfolgen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Striker Soccer 2" von Chillingo: das einfache Fußballspiel


Chillingo hat heute das Fußball-Spiel Striker Soccer 2 (AppStore) im AppStore veröffentlicht. Es handelt sich um den Nachfolger von "Striker Soccer Euro 2012" (AppStore), das anlässlich der letzten Europameisterschaft im AppStore erschienen ist. Der neue Titel ist eine gut 142 Megabyte große Universal-App, die als Free-to-Play-Spiel kostenlos aus dem AppStore geladen werden kann.

Striker Soccer 2 (AppStore) biet weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pebble unterstützt iOS-7-Mitteilungen

Pebble Smartwatch

Die Smartwatch soll in Kürze alle Nachrichten darstellen können, die in der Mitteilungszentrale eines gekoppelten iPhone mit iOS 7 eintreffen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

GarageBand für Mavericks erhält erstes Bugfix-Update

Apple hat seinem Musikwerkzeug kleinere Fehler ausgetrieben. Außerdem erklärt der Hersteller den Umgang mit kostenpflichtigen Zusatzinhalten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Spekulationen über das iPhone 6

iphone-5c-still1-20130910

Die Gerüchte rund um das kommende iPhone wollen nicht abreißen und eine Analysten und Apple-Beobachterin schürt die Gerüchte weiter an. Katy Huberty hat sich mit CEO Tim Cook und CFO Oppenheimer etwas genauer über die jetzigen Apple-Produkte unterhalten und gibt an, dass Apple den Fokus immer mehr auf das iPhone lenken möchte. Aus diesem Grund geht die Analystin davon aus, dass Apple nicht mehr auf ein iPhone-Event im Jahr setzen wird, sondern gleich auf zwei Events, die sich um das iPhone drehen. Somit könnte Apple die Aufmerksamkeit zweimal auf das Gerät lenken.

Trennt Apple iPhone 5S und iPhone 5c?
Wie und wann die Events genau stattfinden, konnte natürlich noch nicht bestimmt werden. Grundlegend geht sie aber davon aus, dass  Apple das iPhone 5C und das iPhone 5S entkoppeln wird und somit zwei separate Produkt-Events anbieten kann. Damit würden sich auch die iPhone-Verkaufszahlen stabilisieren. Vielleicht beginnt Apple schon im Frühling mit der Trennung und stellt hier ein iPhone 6C und/oder sogar ein iPhone “Big” oder “Air” vor.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple reagiert auf Kritik: iWork wird nachgebessert

Im Oktober stellte Apple neue Versionen der Büroprogramme Pages, Numbers und Keynote vor. Es handelt sich dabei um Neuentwicklungen mit überarbeiteter Benutzeroberfläche, 64-Bit-Unterstützung, verbesserter Leistung sowie einheitlichem Dateiformat für Mac- und iOS-Versionen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Alle installierten iPhone-Apps anzeigen: So lassen sich eure Apps listen

suchesIhr wisst nicht mehr in welchem Ordner ihr die gesuchte App absortiert habt? Und ihr könnt euch auch nicht mehr an den Namen der gesuchten Anwendung erinnern? Zweite Erste-Welt-Probleme, die sich mit dem folgenden Tipp und mit Hilfe der iOS-Spotlight-Suche aus der Welt schaffen lassen. So ist [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Chrom-Leder Cover für iPhone 4(S)

iGadget-Tipp: Chrom-Leder Cover für iPhone 4(S) ab 1.22 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Irgendwie schick. Irgendwie auch nicht...

Auf jeden Fall irgendwie günstig!

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Neurocam: Videoaufzeichnung mit Gedankenauslöser

Neurowear ist ein kleines Startup-Unternehmen, welches bislang nicht annähernd einen Durchbruch erreichen konnte. Ältere Ideen wie ein Katzenschweif, der auf den menschlichen Puls reagiert und sich lebensecht am Hintern bewegt oder Katzenohren mit Emotionsauslösung brachten den Erfinder Shota Ishiwataris nicht voran.

neurocam girl 564x312 Neurocam: Videoaufzeichnung mit Gedankenauslöser

Die neuste Idee der Firma ist nun eine Kopfkamera, die auf den Namen “Neurocam” hört und auf jeden Fall eine Erwähnung wert ist. Die Kamera wird mit einem Kopfbügel am Kopf angebracht und anschließend mit einer iPhone-App verbunden. Gehirnwellen-Sensoren messen nun ständig den Gehirnstrom und können erkennen, sobald der Nutzer eine emotionale oder interessante Situation erlebt. Ist dies der Fall und die Gehirnaktivität steigt in einen ungewöhnlichen Bereich, so wird die Neurocam aktiv und zeichnet die Situation in Videoform auf.

Ein Protoyp der Neurocam wurde schon im Rahmen der Human Sensing Konferenz 2013 in Japan vorgestellt. Beim eben genannten Prototypen steckt man sein iPhone in eine passende Halterung am Kopfbügel und dann kann es auch schon losgehen. Falls die Neurocam in die Massenproduktion gehen sollte, wird man sein iPhone auch in der Hosentasche tragen können. Ein Video zum Prototypen findet ihr nun im Anschluss.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S und 5C: Apple tauscht defekte Teile im Store

Apple hat in den USA begonnen, Hardware-Reparaturen – zum Beispiel bei defekten Screens – in den Apple Stores vorzunehmen.

An erster Stelle steht dabei der Display-Austausch bei iPhone 5S und iPhone 5C. Aber auch andere Teile können vor Ort im Store ausgetauscht werden. Zum Beispiel Home Buttons, Lautsprecher oder Vibrations-Motor. So ist Apple nicht gezwungen, immer das komplette Gerät auszutauschen.  In den Stores soll es spezielle Maschinen geben, die das Wechseln von Touchscreens ermöglichen. Ein Screen-Austausch soll 149 US-Dollar kosten und ist damit deutlich günstiger als ein Komplett-Tausch bei defekten Bildschirmen.

iFixit iPhone 5S

Klar ist: Wer sich für AppleCare entschieden hat, bekommt den Teile-Austausch gratis. Wer kein AppleCare gebucht hat, zahlt selbst. Ein Akku-Tausch schlägt mit 79 US-Dollar zu Buche, der Austausch eines iPhone-5C-Home Buttons nur mit 29 US-Dollar. Für einen Display-Austausch wird übrigens ein Zeitfenster von 30 Minuten kalkuliert. Die Apple-Techniker sollen in dieser Hinsicht konsequent weitergeschult werden. So dürften nach und nach mehr Apple Stores weltweit am Austausch- und Reparatur-Programm teilnehmen – bald dann auch in Deutschland.

iFixit iPhone 5S Foto

(via 9to5Mac)

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-Display: Vor-Ort-Reparatur im Apple Store

Innerhalb von nur 30 bis 60 Minuten soll ein Apple Store bald ein defektes Display im iPhone 5s oder 5c tauschen können. Angeblich treffen derzeit Apparate zur Display-Kalibrierung in den Filialen ein, die den schnellen Service ermöglichen sollen. Auch andere Reparaturen kommen neu ins Programm.„Quellen mit Wissen um diese bevorstehende Initiative“ zitiert 9to5Mac in seinem recht detaillierten Bericht über das aufzustockende Service-Angebot der Apple Stores. Die flotte Reparatur auf Ersatzteilbasis soll Apple Geld und dem Kunden Zeit sparen. Nach einer Stunde vom Shopping wiederzukommen … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

IFTTT: Online-Service darf iOS-Fotos und Erinnerungen nutzen

Die iOS-App von IFTTT hat ein Update spendiert bekommen und unterstützt nun nativ Funktionen rund um iOS-Fotos und Erinnerungen.

IFTTTIFTTT ist ein kostenloser Service im Internet, den wir vor einiger Zeit schon einmal vorgestellt haben. IFTTT (App Store-Link) steht für „If this then that“ – dank der App kann man das Internet für sich arbeiten lassen kann. Der Service überprüft, ob eine gewisser Zustand zutrifft oder eintritt und führt dann entsprechend eine eingestellte Aktion aus. IFTTT hat tausende von Rezepten aus denen man wählen kann. Mit dem jetzt erschienenen Update werden in der iPhone-App noch mehr Funktionen unterstützt.

Mit dem Update wurden nicht nur Anpassungen für iOS 7 in Form von neuen Gesten vorgenommen, sondern IFTTT kann nun auch auf Fotos und Erinnerungen zugreifen. Natürlich passiert dieses nicht automatisch, sondern man muss der App den Zugriff gestatten. Es sind bereits einige neue Rezepte aufgetaucht, die die neuen Funktionen implementiert haben. Zum Beispiel gibt es die Möglichkeit, dass ein Foto direkt in die Foto-App auf dem iPhone heruntergeladen wird, wenn man in Facebook auf einem Foto markiert worden ist.

Sicherlich bringt ein Service wie IFTTT einige tolle Funktionen und Annehmlichkeiten mit sich, wobei einem immer bewusst sein muss, dass man einem Dienst Zugriff auf seine Accounts gewährt. Hat man hier nicht so viele Bedenken, kann man sehr praktische Dinge anstellen. Eine anderes neues Rezept kann zum Beispiel alle Screenshots, die man an seinem iPhone macht, direkt in ein Album mit dem Namen Screenshots sortieren. Auch auf die iOS-Erinnerungen darf IFTTT zugreifen, hier kann man beispielsweise automatisch eine Erinnerungen erstellen, wenn man in seinem Gmail-Account eine E-Mail mit einem bestimmten Label markiert.

Die Möglichkeiten sind sehr vielfältig und es lohnt sich fast immer einen Blick in die neuen Rezepte zu werfen. Neben den neuen Gesten, die seit iOS 7 zur Verfügung stehen, wurde die App im Bereich der Hintergrundaktualisierung verbessert. So kann sich die App, falls iOS 7 installiert ist, im Hintergrund aktualisieren, so dass Rezepte noch besser und schneller umgesetzt werden können. Die Hintergrundaktualisierung kann in den Einstellungen von IFTTT aktiviert werden.

Der Artikel IFTTT: Online-Service darf iOS-Fotos und Erinnerungen nutzen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Mavericks: Mehr Akkulaufzeit durch App Nap, Timer Coalescing & Safari Power Safer

OS X Mavericks bietet nicht nur zahlreiche neue Funktionen, sondern auch neue Technologien unter der Haube. Wir erklären, wie App Nap, Timer Coalescing und Safari Power Safer die Leistung und Akku-Laufzeit Ihres Macs verbessern.Man hat es bei der Vorstellung des aktuellen MacBook Air in diesem Jahr gesehen: Die deutlich verbesserte Akku-Laufzeit eines neuen Notebook-Modells ist für viele Anwender wichtiger als eine gesteigerte Performance. Auch mit OS X Mavericks versucht Apple nun, den Ressourcen-Hunger von Betriebssystem und Programmen weiter zurückzuschrauben und Abläufe effizienter zu … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Star Wars: Tiny Death Star" für iOS erschienen

Die Entwickler der Wirtschaftssimulation "Tiny Tower" haben zusammen mit Disney eine Star-Wars-Variante des Spiels veröffentlicht (Store: (Url: http://clk.tradedoubler.com/click?p=23761&a=1548046&g=17450526&url=https%3A%2F%2Fitunes.apple.com%2Fde%2Fapp%2Fstar-wars-tiny-death-star%2Fid663576850%3Fmt%3D8%26uo%3D4%26partnerId%3D2003 )). In "Star Wars: Tiny Death Star" übernimmt der Spieler den Au ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pebble Smartwatch: Update bringt volle iOS 7 Kompatibilität

Pebble Smartwatch Box

Pebble hat gestern Abend ein grosses Firmware Update für seine gleichnamige Smartwatch vorgestellt.

Das Update bringt vor allem für Apple Benutzer grosse Neuerungen. Bisher konnte die Pebble mit iOS nur ankommende Anrufe, Nachrichten und teilweise E-Mails anzeigen.

Mit dem Update können neu alle Benachrichtigungen von iOS 7 auf der Smartwatch angezeigt werden. Egal ob ihr gerade einen Tweet bekommt, bei Facebook erwähnt werdet oder eine App euch über Neuigkeiten benachrichtigen möchte, alles wird auf Wunsch zur Pebble übertragen.

Dazu wurde gestern das neue SDK 2.0 für die Pebble veröffentlicht. Damit ist es Entwicklern nun möglich verbesserte Apps für die kleine Uhr zu entwickeln.

Gleichzeitig gaben die Macher der Pebble bekannt, dass sich diese nun auch direkt über ihre Webseite bestellen lässt. Die Uhr wird nun weltweit innerhalb 4 bis 7 Tagen verschickt und ist in 5 verschiedenen Farben erhältlich.

Das Firmware Update für die Pebble Smartwatch wird Anfang nächster Woche Update der Pebble App in Apple’s App Store erscheinen.

Fazit:

Mit der neuen Firmware wird die Pebble für Apple Nutzer massiv besser. Es ist erstaunlich zu sehen wie viele neue Funktionen mit diesem Softwareupdate auf die Uhr kommen. Das zeigt wie gut die Entwickler vorausgeschaut haben als sie die Smartwatch konzipierten. Die meisten anderen Hersteller hätten eine neue Uhr gebaut, bei Pebble genügt neue Software.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verteilt OS X 10.9.1 und 10.9.2 intern

os-x-10-9-mavericksNachdem OS X 10.9 Mavericks jüngst erschienen ist, hört die Entwicklungsarbeit an diesem natürlich nicht auf. Wie es jetzt bei “9to5mac” heißt, sind nämlich bereits OS X 10.9.1 und OS X 10.9.2 von Apple intern an Mitarbeiter zum Testen verteilt worden. Das erste der beiden Updates wird für Ende des Monats erwartet. Unabhängig von den [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple stellt einige Updates bereit - aber nicht für Alle

Als Apple OS X Mavericks vor gut drei Wochen veröffentlichte, war von vornherein klar, dass es nicht fehlerfrei sein wird. Diese These wird natürlich auch anhand der vielen Themen zu Problemen nach dem Update auf OS X 10.9 bestätigt, welche sich in unserem Forum tummeln. Ebenfalls dürfte klar sein, dass Apple bereits an ersten Aktualisierungen arbeitet und so hat der kalifornische Konzern am gestrigen Mittwoch damit begonnen, diese verschiedenen Zielgruppen zugänglich zu machen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die wichtigen Spiele-Neuerscheinungen im Video: Rayman, LEGO Herr der Ringe & Dwice

legoVor allem die Spiele-Kategorie des App Stores kann sich heute kaum vor Neuveröffentlichungen retten. Neben dem neuen Titel des Tetris-Erfindes Alexey Pajitnov, Dwice, bietet Apples Software-Kaufhaus mit Rayman Fiesta Run einen Runner im Rayman-Look an, bringt die LEGO-Ausgabe des Herr der Ringe-Spiels auf iPhone und iPad, versorgt mit Striker Soccer 2 die Fußball-Begeisterten und liefert mit Meltdown einen sehenswerten Shooter ab. [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone: zukünftig zwei Updates pro Jahr?

Die Analystin Katy Huberty von Morgan Stanley, eine ausgewiesene Apple-Expertin, zeigte sich nach einem Treffen mit Apple-Chef Tim Cook und dem Leiter des Finanzressorts, Peter Oppenheimer, überzeugt davon, dass Apple in Zukunft seine Produktstrategie umgestalten wird – beziehungsweise schon verändert hat: hin zu einer Aufspaltung des Smartphone-Angebots in ein duales Modell bei einem gleichzeitig beschleunigten Release-Kreislauf.

iphone5s_5c

Mit den beiden aktuellen iPhones 5S und 5C teilt sich das ursprüngliche iPhone in ein Oberklassemodell und ein preiswerteres Modell. Ab sofort könne man davon ausgehen, so Huberty, dass sich dieses Schema jährlich mit neuen Upgrades auf dem Markt zeigen wird. Ähnlichkeiten erkennt sie dabei in der Einführung der iPad-Modelle 3 und 4 im vergangenen Jahr.

iPhone und iPad beanspruchen in der Entwicklung immer mehr Ressourcen bei Apple, sodass eine gewisse Konzentration auf die Smartphones und Tablets nahe liegt – zuungunsten anderer Sparten wie beispielsweise des iPod, welcher im laufenden Jahr noch keine nennenswerte Änderung erfahren hat.

Neben dieser Fokussierung scheint sich auch etwas im Bereich der Einkunftsquellen zu tun, das heißt in der Art und Weise, wie Apple durch die Bereitstellung von Diensten sein Geld verdient.

Der Konzern verfügt erstens über eine breite Basis an Angeboten und auch über entsprechende Plattformen, über die sich diese Angebote verkaufen lassen. Das Cloud-System von iTunes Match zum Beispiel speichert riesige Datenmengen nutzereigener Musik. Die Bereitstellung des Dienstes samt Zugang kosten “schlappe” 25 Dollar im Jahr.

Zweitens ist der Kundenstamm Apples ziemlich groß: 600 Millionen registrierte Nutzer, die größtenteils auch ihre Kreditkartendaten hinterlegt haben. Diese versprechen gute Einnahmemöglichkeiten – wenn man sie zu nutzen weiß.

Den Weg dazu bieten drittens neue Bezahlsysteme, die durch bequemere und relativ sichere Methoden konstruiert wurden und werden. Dazu zählt Huberty etwa den Touch ID Fingerabdruckscanner zusammen mit iBeacons in iOS 7.

Vor diesem Hintergrund geht Huberty davon aus, dass sich in Zukunft Apples Einnahmen über diese neuen Angebote, Kanäle und Mechanismen zu einem immer größer werdenden Maß speisen werden. Ob das Geld allerdings tatsächlich die Taschen Apples schneller füllen wird, das kann derzeit wohl niemand mit Sicherheit voraussehen. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple aktualisiert GarageBand für den Mac

Apple stellt ein Update für die Musik-Software GarageBand zur Verfügung, das einige kleinere Verbesserungen und Optimierungen für die Performance beinhaltet. GarageBand für den Mac in der Version 10.0.1 folgt nach einigen negativen Rückmeldungen von Nutzern, die einige Probleme mit der Software vermeldeten.

GarageBand für den Mac

Apple veröffentlichte das letzte Update von GarageBand gemeinsam mit dem neuen Mac-Betriebssystem OS X 10.9 Mavericks sowie mit den übrigen überarbeiteten Apps aus der iLife-Suite.

Neuheiten in GarageBand 10

GarageBand bietet in der neuesten Version einen stark an iOS 7 angepassten Look, was vor allem mithilfe von einigen Bedienelementen realisiert wurde. Eine komplett neu gestaltete Bibliothek bestehend aus frischen Sounds steht zudem zur Verfügung. Apple arbeitete aber auch an neuen virtuellen Instrumenten und fügte diesen in GarageBand 10 hinzu.

GarageBand 10.0.1 für den Mac ist gut 750 MB groß und kann gratis aus dem Mac App Store heruntergeladen werden. Alternativ ist auch die Softwareaktualisierung in OS X durchzuführen, damit die Aktualisierung geladen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Smartwatch: Neues SDK und neue APIs für Pebble 2.0

In den nächsten Wochen erscheint die neue Version 2.0 des Smartwatch-Betriebssystems, jetzt hat der Hersteller schon mal ein darauf abgestimmtes SDK (Software Development Kit) veröffentlicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die einzig “neuen” iPods in diesem Jahr


Dieses Jahr hat Apple das neue iPhone 5s, das iPhone 5c, das iPad Air, neue iMacs, MacBooks, OS X Mavericks und weitere Software vorgestellt. Gegen Ende November folgt das iPad mini mit Retina Display, Ende Jahr der ganz neue Mac…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Swisscom: rasant steigendes Datenvolumen, neuer CEO und bedeutungsloses iO

Swisscom hat heute die Geschäftszahlen für das dritte Quartal 2013 vorgestellt. Im Zuge dessen hat das Unternehmen auch neue Daten zur Nutzung ihrer Dienste veröffentlicht — und bekannt gegeben, dass interim Chef Urs Schaeppi neu CEO der Swisscom ist.

Der Verwaltungsrat der Swisscom AG hat Urs Schaeppi per sofort zum neuen CEO ernannt. Er arbeitet seit 15 Jahren bei Swisscom, seit 2007 als Leiter des Grosskundenbereichs, leitet seit Anfang 2013 Swisscom Schweiz und ist seit dem 23. Juli ad interim CEO.

Wie die Swisscom weiter mitteilt, werden die im Jahr 2012 eingeführten Infinity-Angebote bei den Kunden immer beliebter. Ende September 2013 zählte Swisscom 1.5 Millionen Infinity-Kunden, was rund der Hälfte aller Abo-Kunden entspricht. Ausgenommen von diesen Zahlen sind die Grosskunden des Unternehmens. An Bedeutung verlieren im Gegensatz dazu die Prepaid-Nutzer. Die Zahl dieser Kunden sank im Vergleich zum Vorjahr um 37’000.

Im Zuge der Lancierung der Infinity-Abos beschleunigte sich das Wachstum bei der Nutzung des Mobilfunknetzes. Innerhalb der ersten neun Monate des Jahres 2013 wurden 130 Prozent mehr Daten mobil übermittelt als in derselben Vorjahresperiode.
Durch die Reduktion der Roaming-Tarife erhöhte sich das verkaufte Daten-Volumen für die Nutzung im Ausland im Vergleich zum Vorjahr um das Siebenfache.

Auf dem internationalen Markt bedeutungslos ist die Nachrichten-App «Swisscom iO». Seit der Lancierung im Juni verschickten die Nutzer der App laut Swisscom-Angaben 4.75 Millionen Nachrichten aus 195 Ländern. Im Gegensatz zu den über 17 Milliarden Nachrichten, die täglich mit WhatsApp verschickt werden, ist die Nutzung von Swisscom iO irrelevant.
Aktuell haben rund 400’000 Nutzer «Swisscom iO» installiert. Angesichts der geringen Anzahl der verschickten Nachrichten handelt es sich wohl grossmehrheitlich um Nutzer, die die App noch nie oder fast nie genutzt haben.

In den ersten neun Monaten des Jahres 2013 verkaufte die Swisscom zudem 1.125 Millionen Mobiltelefone. Dies entspricht einem Wachstum von 12 Prozent. Von diesen 1.125 Millionen Geräten waren 66 Prozent (rund 742’000 Geräte) Smartphones. Ungenannt blieb dabei die Anzahl der verkauften iPhones.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Deer Hunter 2014: App Review und Test auf apps-news.de

In Deer Hunter 2014 wirst du zum Jäger in der Natur. Individualisiere deine Waffe und gehe in verschiedenen Wäldern auf der ganzen Welt auf Jagd!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CAD-Software Vectorworks 2014 jetzt auf Deutsch erhältlich

Die neue CAD-Software Vectorworks 2014 ist ab sofort auch als deutschsprachige Version verfügbar. Das teilte die Firma Computerworks, Distributionspartner des Vectorworks-Herstellers Nemetschek, mit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung Galaxy S4 schlägt Apple iPhone 5S und iPhone 5C in Akkulaufzeit-Test deutlich

iphone-5s-akkutestSeit wenigen Wochen sind das Apple iPhone 5S und das iPhone 5C erhälltich und mittlerweile sind schon zahlreiche Tests mit den Geräten durchgeführt worden. Jedoch folgen nach und nach immer noch weitere, wie der aktuelle von “Which?“. In diesem wurden die Akkulaufzeiten der beiden neuen Smartphones mit denen anderer verglichen. Das Abschneiden war überraschenderweise mal [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Play Books in der Schweiz verfügbar

Google Play Books in Switzerland

Langsam aber sicher baut Google sein Angebot an Diensten bei uns aus.

Nachdem vor einigen Wochen Google Play Music bei uns an den Start ging folgt heute Google Play Books.

Damit können im Google Play Store also auch Bücher gekauft werden:

Mit den Büchern in der Cloud können Nutzer im Web, auf ihrem Android Smartphone oder dem -Tablet jederzeit das Lesen unterbrechen und die Lektüre an der Stelle wieder aufnehmen, wo sie aufgehört haben. Nutzer können mit folgenden Geräten Bücher entdecken, kaufen und lesen – und zwar auf:

-Android-Smartphones und -Tablets. Nutzer können E-Books im Google Play Store kaufen und sofort mit der Google Play Books-App anfangen zu lesen.

-einem Computer. Sie können Bücher auf Google Play beziehen und lesen.

-iPhones und iPads können Nutzer Bücher über die Google Play Books App lesen.

Mit dem Google eBook Store tritt der Konzern aus Mountain View gegen Apples iBookstore und Amazon’s Kindle Store an. Mal schauen wer das bessere Angebot hat.

Google Play Books Google Play Books
Preis: Kostenlos
Google Play Books
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple zählt 600 Millionen Nutzer-Accounts

chartOft übersehen, gehört der riesige Berg aktiver Nutzer-Accounts – ein großer Teil davon mit Hinterlegten Kreditkartendaten – zu Apples interessantester Verhandlungswaffe. Gerade in Gesprächen mit der Musik- und Filmindustrie dürfte der Verweis auf das potential des vorhandenen Kundenstamms bereits einige Türen, zuletzt die des iTunes Radio, geöffnet [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wo hat Apple beim iPad Air eingespart?

ipad_air_thin

Das iPad Air ist in seiner Form so extrem geschrumpft, dass man sich nicht vorstellen kann, wo Apple noch Platz sparen hat können. Nun ist eine Aufstellung aufgetaucht, die ganz genau zeigt, wo Apple überall noch Einsparungen vorgenommen hat und wo man nicht so viel einsparen hat können. Die meisten Einsparungen konnte man beim Touch-Sensor selbst, durch eine Verringerung von 70 Prozent, vornehmen. Auch die Batterie konnte um ein Viertel verkleinert werden, um weiteren Platz und Gewicht einzusparen.

Am wenigsten konnte Apple beim Front-Glas des iPads einsparen und beim Retina Display selbst. Im Bereich des Gewichtes sorgt sicherlich das neue Unibody-Gehäuse für die größte Einsparung. Hier hat man rund ein Viertel des Gewichts im Vergleich zum iPad  4 einsparen können. Wir haben unser Redaktions-iPad Air gestern geliefert bekommen und waren vom Gewicht und von der Bauweise einfach nur begeistert. Apple hat hier wirklich sehr gute Arbeit geleistet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.0.4 kurz vor Release, OS X 10.9.1 in Testphase

Die nächsten größeren Software-Updates bei Apple stehen an. iOS 7.0.4 und OS X 10.9.1 werden fleißig Apple-intern getestet.

Auch wenn ein Release-Datum noch nicht feststeht: Apple hat an etliche Mitarbeiter bereits Versionen von OS X 10.9.1 verteilt, berichtet 9to5Mac. Intern hat man der Testversion den Codenamen “Board” verpasst. Angeblich soll die neue Mavericks-Version noch im November für alle User freigegeben werden.

OS X Mavericks

Sogar 10.9.2 soll schon eifrig von Testern begutachtet werden. Codename hier: “Carve”. Großartige Neuerungen sind in beiden Versionen eher nicht zu erwarten. Fehlerbehebungen sind in dieser Phase ja auch wichtiger. Und wo wir schon dabei sind: MacRumors entdeckte in seinen Login-Statistiken bereits viele Zugriffe mit iOS 7.0.4. Das Bugfixing-Update wird also auch in Kürze aufschlagen.

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Star Wars: Tiny Death Star" von LucasArts, Disney & NimbleBit: Turmbau im Star-Wars-Universum


Disney Mobile, LucasArt und NimbleBit haben in Zusammenarbeit am heutigen Tag Star Wars: Tiny Death Star (AppStore) im AppStore veröffentlicht. Die Free-to-Play-Universal-App ist ein Ableger des erfolgreichen Tiny Tower (AppStore) von NimbleBit, portiert in das beliebte Szenario der Star-Wars-Filme - das kann eigentlich nur ein Erfolg werden.

Im Spiel ist es deine Aufgabe, einen möglichst großen Todesstern-Turm zu errichten, mit dem der Imperator Geld für seine teuren Hobbies verdienen kannt. Dafür musst du diesen Etage für Etage hochziehen. Wohnungen locken neue Bewohner, Bitizens genannt, an, die dann für dich in den anderen Etagen arbeiten und Geld verdienen.

Dabe weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verteilt interne Versionen von OS X 10.9.1 und 10.9.2

Bei den letzten großen Updates von OS X dauerte es meistens nur zwei bis drei Wochen, bis die erste Aktualisierung erschien. Angesichts der Vielzahl an Fehlern, die OS X Mavericks noch aufweist und die in Apples offiziellen Foren für viel Kritik sorgen, wird dies wohl auch für 10.9 bis spätestens Ende November der Fall sein. Für das besonders fehlerbehaftete Mail.app sowie iBooks bereitet Appl ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Blocks Hurt!

Spiel mit Blöcken in einer Weise, die du dir noch nie vorgestellt hast!

Freakige Scheusale kommen zu dir… halt sie! Befreie deine tödlichen Blöcke, stimm sie aufeinander ab, staple oder schleudre sie gegen diese Parade von bizarren Monstern!

Bist du bereit für die ungewöhnlichsten “Matching-Block” Erfahrung?

INNOVATIVE SPIELDYNAMIK
Blöcke sind Blöcke, weißt du schon. Du kannst sie stapeln bzw. aufeinander abstimmen … und ab jetzt auch als Waffen verwenden! Die endlose Kette schafft bunte Blöcke. Befreie sie, um Barrikade zu bauen oder Monster zu niederschlagen!

ZAHLREICHE FREAKIGEN, KRABBELNDEN KREATUREN
Kämpfe gegen böse Kürbisse, fliegende Abscheulichkeiten und gemeine Pilze: Das bislang eklektischste Bestiarium je!

VIER VERSCHIEDENE KAMPFARTEN
Jeder Kampf ist ein neuer Kampf! Die 0Spieletappen haben vier verschiedene, spannende Ziele:

“Collect Blocks”: Stimm eine gewisse Menge von Blöcken aufeinander bei der Verteidigung von Monstern ab!

“Build the wall”: Verwende Blöcken, um Strukturen aufzubauen. Zerstör lästige Kreaturen, die kämpfen, um deine Bemühungen zu vereiteln!

“Survive time”: Steh Horden von Monster für kurze (aber harte) Zeit wider!

“Kill the Boss”: Zerstör riesige Bosse, jedes mit spezifischen Attacken und Strategien!

HERVORRAGENDE KRÄFTE UND SPEZIELLE BLÖCKE
Du und deine Bausteine seid in diesem Kampf gegen die bösen Mächte nicht allein: Du kannst den Gegner mit besonderen, aus dem Monstersaft kommenden Kräften stromschlagen, einfrieren, zerfallen und sogar verlangsamen!

* HIGHLIGHTS *

- 3 phantastische Szenarien
- 90 herausfordernde Schlachten
- 4 verschiedene Kampfarten
- 5 riesige, zu besiegende Bosse
- Viele zerstörerischen Kräfte und spezielle Blöcke
- Lustiger, hochwertiger Soundtrack
- Über 36 Game Center Achievements

Download @
App Store
Entwickler: Luca Giusti
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Update für GarageBand

Apple hat ein erstes Update für die neue Musikproduktionssoftware GarageBand 10 veröffentlicht. Die Version 10.0.1 "verbessert die Stabilität und korrigiert verschiedene kleinere Probleme", teilte der Hersteller mit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone Kopfkamera “Neurocam”: Zeichnet auf was gefällt

neurocamWas dürfen iPhone-Freunde von einer japanische Zubehör-Schmiede erwarten, deren letztes Erfolgsprodukt – ein paar Katzenohren aus Stoff, die sich im Einklang mit den Gehirnwellen des Träges bewegen – in diesem Video bestaunt werden kann? Wir verraten es euch: Die Neurocam. Mit der Kombination aus iPhone-Applikation, Gehirnwellen-Sensor und Kopfbügel arbeitet [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Luxuria Superbia: Abgefahrene Regenbogenreise ins Innere einer Blume

Wer beim Lesen der Überschrift rund um Luxuria Superbia denkt, ich hätte heute schon die ersten bewusstseinserweiternden Drogen zu mir genommen, liegt falsch.

Luxuria Superbia 1 Luxuria Superbia 4 Luxuria Superbia 3 Luxuria Superbia 2

Allerdings kommt man sich beim Antesten von Luxuria Superbia (App Store-Link) teilweise wirklich vor, als wäre man auf einem Drogentrip. Das psychedelisch angehauchte Game für eure Apple-Tablets ab der zweiten Generation macht nämlich in hohem Maße von Farben, Bewegungen und Geräuschen Gebrauch. Derzeit ist Luxuria Superbia zum Launch-Preis von 2,69 Euro im deutschen App Store erhältlich und nimmt nach der Installation etwa 117 MB eures Speicherplatzes auf dem iPad in Anspruch.

Wirklich beschreiben oder gar in eine Genre-Schublade stecken lässt sich das Game nicht, ich würde es als eine entspannte, bunte Reise betrachten, bei der Wert auf Langsamkeit und Präzision gelegt wird. Trotz dieser Eigenschaften gibt es eine Highscore-Liste, allerdings keine Game Center-Anbindung zum Hochladen der eigenen Erfolge. ZU viel Erfolgshunger soll in Luxuria Superbia nämlich nicht geweckt werden.

Das alleinige Ziel des Spiels ist es, das Innere einer Blüte mit Farbe zu füllen, und dabei so lange wie möglich auszuhalten. Diese Maßnahme geschieht über einfache Wischgesten in Richtung Bildschirmmitte: Durch diese Bewegungen füllen sich einzelne Lamellen mit Farbe. Aber Vorsicht: Agiert man zu schnell, und ist die Blüte schon nach kurzer Zeit vollständig und ohne farblose Ränder mit Farbe versehen, ist die Partie beendet. „Take it easy“ ist die Devise, mit der man wirklich hohe Punktzahlen ergattern kann.

Insgesamt stehen in Luxuria Superbia zwölf verschiedene und farblich abgesetzte Blumen zur Verfügung, die nach und nach freigeschaltet werden. Im Levelmenü werden die Spielfortschritte in einer Art Säulenform dargestellt, so dass direkt einsehbar ist, in welchen Blütenwelten man sich noch verbessern kann.

Letztendlich sollte man bedenken, dass das Game sicher nicht jedem gefallen dürfte. Während einige Spieler bestimmt von der innovativen Idee, den tollen, bunten Grafiken und der abgefahrenen Hintergrundmusik nicht genug bekommen können, fragen sich andere vielleicht, was der Sinn und Zweck der ewigen Wischgesten zur Bildmitte ist. Bei der Kaufentscheidung helfen kann vielleicht abschließend noch ein YouTube-Trailer, der das Spielgeschehen näher verdeutlicht.

Trailer: Luxuria Superbia

Der Artikel Luxuria Superbia: Abgefahrene Regenbogenreise ins Innere einer Blume erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verteilt intern OS X 10.9.1 und OS X 10.9.2

Seit letztem Monat liegt OS X Mavericks als kostenloser Download im Mac App Store bereit. Build 13A603, so die Bezeichnung der finalen Version von OS X 10.9, bringt allerdings noch ein paar Bugs mit sich. Nun gibt es verstärkt Hinweise darauf, dass Apple fleißig an den ersten größeren Updates zu Mavericks arbeitet. Es heißt, dass Apple intern OS X 10.9.1 und OS X 10.9.2 fleißig testet.

osx_mavericks

Das erste größere Update zu Mavericks wird noch diesen Monat erwartet und dürfte die gröbsten Fehler in OS X 10.9 beseitigen. Unter anderem berichten Anwender von Problemen bei Mail und iBooks, hierfür testet Apple bereits intern kleinere Updates.

OS X 10.9.1 trägt den Beinamen „Board“, so eine Quelle und wird bereits an AppleCare Mitarbeiter verteilt. Apples Softwareteam tüftelt noch fleißig an dieser Version. Auch schon in der Testphase ist OS X 10.9.2. Diese Version trägt den Codenamen „Carve“ und beinhaltet weitere Bugfixes. Darüberhinaus könnte diese Version bereits kleinere Funktionserweiterungen an Bord haben. So brachten OS X 10.7.2 und OS X 10.8.2 ebenso kleinere Features-Neuerungen mit.

Weiter heißt es in dem Bericht, dass Apple das kommende OS X 10.10 Syrah an einen größeren Mitarbeiterkreis verteilt hat. Ca. 60 interne Builds sollen hier bereits erschienen sein. OS X 10.10 dürfte neben neuen Funktionen auch Designanpassungen mit sich bringen, um OS X und iOS näher zusammen zu bringen. Zudem ist „iOS in the Car“ in der Entwicklung und dürfte im kommenden Jahr Bestandteil eines iOS 7 Updates werden. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erstes Update von GarageBand 10 für Mac

Für das von Grund auf neu entwickelte GarageBand 10 hat Apple ein erstes Update für den Mac veröffentlicht. Mit der nun erhältlichen Version 10.0.1 verbessert Apple insbesondere die Stabilität der Musiksoftware, korrigiert aber auch einige kleinere Probleme. GarageBand 10 bietet eine überarbeitete Programmoberfläche, virtuelle Drummer, erweiterte Effekte und Filter sowie iCloud-Synchronisation ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.9.1 und iOS 7.0.4 stehen in den Startlöchern

Es überrascht wenig, ist aber eine Erwähnung wert. Intern testen immer mehr Mitarbeiter die beiden kommenden Software-Versionen von OS X und iOS.

1383807274 OS X 10.9.1 und iOS 7.0.4 stehen in den Startlöchern

Informationen von Mark Gurman zufolge hat Apple intern weitere Auflagen von OS X 10.9.1 verteilt. Die Testversion soll unter dem Codenamen "Board" laufen und noch in diesem Monat für alle Nutzer verfügbar sein. Auch OS X 10.9.2 soll bereits getestet werden, Codename "Carve". Beide Updates sollen lediglich Fehlerbehebungen beinhalten.

Auch iOS 7.0.4 ist bereits in der Mache. MacRumors zählt bereits fleißig Aufrufe aus Cupertino. Diese Aktualisierung ist ebenfalls nur fehlerbereinigend.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nike+ Move: Der kostenlose Schrittzähler für das iPhone 5s

Nike+ Move IconAls Apple das iPhone 5s offiziell innerhalb der Keynote präsentierte, kam bereits die App Nike+ Move des populären US-amerikanischen Sportartikelherstellers zum Einsatz. Damals wurden unter anderem die Funktionen des exklusiv im iPhone 5s verbauten M7-Prozessors gezeigt. Nun kann jeder Nutzer kostenlos auf die iPhone-App zugreifen und diese im App Store herunterladen. Wir haben uns die App einmal näher angeschaut und berichten euch in diesem Beitrag von unseren ersten Eindrücken.

Mit Sicherheit ist euch bereits das Nike Fuel Band ein Begriff. Nach Nike+ für Sneaker und Laufschuhe und iPod-Support stellten diese technischen Gadgets eine tolle Möglichkeit dar, um die eigene Bewegung messen und in Diagrammen grafisch darstellen zu können. Aufgrund des neuen M7-Chips, der im iPhone 5s verbaut ist, wird für ähnliche Funktionen kein zusätzliches Fuel Band benötigt. Mithilfe von Nike+ Move wird somit effektiv im Alltag das jeweilige Pensum des Nutzers erfasst, gespeichert und visualisiert. Externe Hilfsmittel, die nochmals mit einigen Euro zu Buche schlagen, sind also bei diesem Fall nicht mehr notwendig.

Nike+ Move greift sofort beim ersten Start auf die bereits gespeicherten Daten vom M7-Chip zurück. Hier solltet Ihr euch also nicht wundern, dass Nike+ Move bereits einige Werte anzeigt, denn der neue Prozessor speichert die Daten seit der ersten Nutzung des iPhone 5s ab und die App Nike+ Move greift darauf zurück. Die erfassten Daten können in verschiedenen Zeiträumen visualisiert werden. Dabei fällt auf, dass Nike+ Move auch ein Bewegungsprofil erstellt und somit die Darstellung innerhalb einer Karte ermöglicht. Hier wird euch aufgezeigt, an welchen Orten Ihr euch am meisten aufgehalten habt. Zudem erfolgt das Tracking der Schritte.

Nike+ Move

Fazit zur App Nike+ Move

In unserem ersten Kurztest konnten wir zum Fazit kommen, dass Nike+ Move nicht mehr als nur ein nettes Gimmick ist. Dies liegt zum einen daran, dass die Schritte nur in den Nike Fuel-Punkten dargestellt werden, was sehr kurios ist. Zudem ist ein Upload in das Internet mithilfe dieser Variante nicht möglich. Ein Wettbewerb mit Freunden kann also nicht realisiert werden. Wir können Nike+ Move also nur Nutzern empfehlen, die mit der Hardware von Nike arbeiten möchten, denn somit sind diese Nachteile nicht in dieser Form gegeben. Hier findet Ihr die App zum gratis Download im App Store.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Star Wars-Aufbauspiel: Tiny Death Star kommt im App Store an

tinyStar Wars Fans werden sich daran gewöhnen müssen (oder haben sich vielleicht schon daran gewöhnt), dass eine der besten Science Fiction Trilogien nicht mehr die Vorlage für hochkarätige Spiele stellt, sondern nur noch als hauchdünnes Kostüm über bereits erfolgreiche Spiel-Konzepte geworfen wird. Wir erinnern an das
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Native Instruments Maschine Studio und Maschine 2.0 Software

Die Native Instruments Familie bekommt Nachwuchs: das neue Flaggschiff Maschine Studio inklusive einer neuen Generation der Maschine-Software. Mit einer deutlich zugenommenen Größe im Vergleich zur ursprünglichen Hardware bietet Maschine Studio mehr haptische Kontrollmöglichkeiten inklusive neuer Farbdisplays. Maschine Studio ergänzt die Vorgängermodelle der Maschine-Familie und vereint neue Software-Technologien mit einem hardwarebasierten Workflow. Der Controller ist neben einer neuen Mixer Page und einer neuen Audio-Engine mit einem vielseitigen Drum-Plug-In ausgestattet, das die … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Meltdown: ein Soldat, 30 Level und viele Gegner


Der französische Publisher Bulkypix hat am heutigen Spiele-Donnerstag seinen neuen Titel Meltdown© (AppStore) im Appstore veröffentlicht. Wenn du dir die 127 Megabyte große Universal-App auf dein iOS-Gerät installieren möchtest, musst du vorher 1,99€ bezahlen. Ob sich diese Ausgabe lohnt und was das Spiel überhaupt bietet, haben wir uns genauer angeschaut.

Meltdown© (AppStore) ist ein futuristisches Actionspiel bzw. Shooter, in dem du dich mit einem einzelnen Soldaten durch 30 Level ballern musst. Am Anfang des Spieles, bevor du im ersten Level mit der Steuerung vertraut gemacht wirst, warnt eine weibliche Stimme aus dem Off mit süßem Klang: "expect heavy resistance".

Und weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Battle Squadron: Amiga-Kult neu für Mac [VIDEO]

Battle Squadron für iOS kennt Ihr. Das Kult-Spiel, das auf dem Amiga zündete, liegt jetzt auch für Mac und PC vor.

Die Entwickler von Cope-Com haben sich der Sache angenommen. Allerdings lässt sich das Shoot-em-up nicht direkt im Mac App Store laden, sondern auf dieser Download-Seite für 14 US-Dollar. Der Witz ist:

Battle Squadron

Neben der Version für OS X und PC wird auch eine Variante für Amiga OS 4.X an den Start gebracht. Nur, falls Ihr sowas noch im Keller habt. Noch mehr Kult bietet dann nur die Special Collectors Edition von Battle Squadron für Mac und PC – sie lässt sich für 34 US-Dollar vorbestellen.

Battle Squadron für iOS:

Battle Squadron ONE Battle Squadron ONE
(48)
3,59 € (uni, 19 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Test-Version von Mail an Entwickler verteilt

Bereits vergangene Woche hatte Apple intern eine neue Version von Mail zu Testzwecken an Mitarbeiter und AppleSeed-Teilnehmer verteilt, nachdem Mail im neuen OS X 10.9 Mavericks erhebliche Probleme mit Gmail-Konten offenbart hat. Nun wurde eine Test-Version auch allen registrierten Entwickler zum Download freigegeben. Dies kann als Zeichen gewertet werden, dass sich das Update für Mail der Fer ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

In Kürze: Display Tausch im Apple Store

displayÜbereinstimmenden Medienberichten nach, steht Apple kurz davor den Display-Tausch beschädigter iPhone-Bildschirme in den eigenen Store Filialen anzubieten und wird damit eine kostengünstige Alternative zum bislang gängigen Geräte-Austausch offerieren. Die Service-Arbeiten sollen vorerst in den USA angeboten werden und werden voraussichtlich 149€ für Kunden ohne [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Doxie Flip: Mobiler Scanner für unterwegs

Scanner sind relativ groß und nicht für den mobilen Einsatz gedacht - anders der Doxie Flip: Der Scanner arbeitet unabhängig von einem Computer und besitzt einen kleinen Akku für den mobilen Einsatz.Gedacht ist der Doxie Flip zum schnellen Scannen von Notizen, Karten, Polaroid-Fotos und Pro-/Contra-Listen zur Anschaffung einer Katze (!). Alles bis zu einer Größe von A6 findet auf dem Scanner Platz, für größere Objekte will der Hersteller in Zukunft eine AutoStitch-Funktion einführen, die mehrere Scans verbindet.Der Scanner wiegt 570 Gramm und speichert seine Bilder mit einer Auflösung von … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

GarageBand 10.0.1 steht als Download bereit

Am gestrigen Abend hat Apple Verbesserungen für seine iWork-Suite angekündigt. Pages, Numbers und Keynote sollen innerhalb der nächsten sechs Monate zahlreiche „alte“ Funktionen spendiert bekommen. Einen kleinen Schritt weiter ist Apple bereits bei GarageBand.

garageband1001

Auch die Musik-Software erhielt im Rahmen der OS X Mavericks Freigabe ein großes Update. Nun legt Apple die erste Aktualisierung nach. Ab sofort kann GarageBand 10.0.1 aus dem Mac App Store geladen werden.

Neue Funktionen bringt GarageBad 10.0.1 allerdings nicht mit, vielmehr kümmert sich Apple um die Stabilität und verschiedene Probleme. In den Release-Notes heißt es

Dieses Update verbessert die Stabilität und korrigiert verschiedene kleinere Probleme.

Was sich genau dahinter verbirgt, verrät Apple nicht. Damit dürfte der Hersteller die gröbsten Fehler beseitigen, die das große Update auf Programmversion 10.0 mit sich gebracht hat. GarageBand ist 749 MB groß und verlangt OX S 10.9 oder neuer.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zen Sand – Das entspannendste aller Denk-, Logik- und Intelligenzspiele

Zen Sand ist ein entspannendes Logikspiel, das einfach zu spielen, aber schwer zu meistern ist. Das Ziel ist einfach: Platziere Bambusstangen, um den fließenden Sand in die Vasen zu leiten.

  • Ziel: Platziere Bambusstangen strategisch, um den Sand in die Vasen zu leiten
  • Entspanne dich mit beruhigenden Sounds in einer Zen-Atmosphäre
  • Stelle dein Gehirn mit 64 bewusstseinsverändernden Levels auf die Probe!
  • Entsperre alte chinesische Weisheiten!
  • Game Center-Leaderboard und Erfolge!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LEGO Der Herr der Ringe: Der nächste Kracher aus dem App Store

Nach Rayman Fiesta Run müssen wir euer iTunes-Konto leider noch ein wenig belasten: LEGO Der Herr der Ringe ist heute erschienen.

LEGO Der Herr der RingeMit seinen LEGO-Spielen zu Harry Potter und Batman hat Warner Bros. in der Vergangenheit schon für viel Begeisterung gesorgt. Immerhin kam man so auf iPhone oder iPad in den Genuss von echten Premium-Spielen, die zuvor auf Geräten wie der PlayStation Vita für fast ein Zehnfaches des Preises verkauft wurden. Nun ist auch LEGO Der Herr der Ringe (App Store-Link) erhältlich, der Preis beträgt 4,49 Euro.

Wie groß der Umfang ist, zeigt sich bereits beim Download der App. Für LEGO Der Herr der Ringe muss man 1,37 GB aus dem App Store laden, auf dem iPhone oder iPad sind es später noch ein paar MB mehr. Dafür bekommt man aber auch einen Titel mit einer Spieldauer von über 10 Stunden, zudem kann man mit 90 verschiedenen Charakteren spielen sowie verschiedenste Waffen und magische Gegenstände verwenden.

Ich muss an dieser Stelle aber ehrlicherweise sagen, dass ich absolut keinen Plan von Herr der Ringe habe – das ist so eine Sache, gegen die ich mich immer gewehrt habe. LEGO Der Herr der Ringe verfolgt jedenfalls die Erzählung der drei Filme, der Spieler erforscht mit den kleinen Figuren zahlreiche Geheimnisse und löst Rätsel. Ich mache es kurz: Wer die Filme gesehen hat, wird sich schnell zurechtfinden.

Lieber mache ich noch ein paar technische Angaben. Leider verrät uns Warner Bros. nicht, mit welchen Geräten LEGO Der Herr der Ringe kompatibel ist. Mit einem iPhone 4, iPad der ersten Generation oder iPod touch 4G würde ich aber zunächst erste Erfahrungsberichte abwarten, bevor ich das Spiel im App Store kaufen würde.

Abschließend kann ich aktuell lediglich sagen, dass die Vita-Version kurz nach dem Release vor ziemlich genau einem Jahr ordentlich etwas auf den Deckel bekommen hat. Leider wurde die mobile Version von LEGO Der Herr der Ringe zu sehr mit der Konsolen-Version verglichen, was aus technischer Sicht natürlich nicht sehr viel Sinn macht. Was das Gameplay der deutschsprachigen App angeht, könnt ihr aber im folgenden Video erste Eindrücke sammeln.

Gameplay-Video: LEGO Der Herr der Ringe

Der Artikel LEGO Der Herr der Ringe: Der nächste Kracher aus dem App Store erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Heute erschienen: "Rayman Fiesta Run", "Sid Meier's Ace Patrol: Pacific Skies", "Garfield Kart", "Star Wars: Tiny Death Star", "LEGO Der Herr der Ringe" u.a.


Wieder einmal haben wir den Donnerstag der Woche erreicht, für uns heißt das Spiele-Donnerstag. Auch heute lohnt sich auf jeden Fall ein Blick auf die Neuerscheinungen des heutigen Tages, denn es gibt viele, tolle Neuerscheinungen zu begrüßen. Darunter unter anderem der Nachfolger von Apples iPhone-Spiel des Jahres 2012. In gewohnter Manier gibt es nun erst einmal alle Neuerscheinungen in der Übersicht, bevor wir uns danach um die detaillierten Vorstellungen der einzelnen Spiele kümmern.

-i12949-Viele werden darauf gewartet haben, nun ist es da: Rayman Fiesta Run ( AppStore ) . Der Nachfolger des von Apple als iPhone-Spiel des Jahres 2012 prämierten Rayman Jungle Run ( weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple will mehr iPhone 5C und iPad mini produzieren

iphone-5c-still1-20130910

Wie nun aus den Kreisen der Zulieferer bekannt geworden ist, ist Apple erneut auf der Suche nach neuen Fertigern, die bestehende Produkte in einer etwas größeren Stückzahl produzieren können. Konkret dreht es sich diesmal um das iPhone 5C und um das iPad mini, die von anderen Herstellern außer Pegatron und Foxconn produziert werden sollen. Grund dafür ist, dass die Kapazitäten der bereits bestehenden Firmen nicht mehr ausreichend sind, um alle Anforderungen von Apple zu erfüllen. Ob dieser Fakt auch mit der Tatsache zusammenhängt, dass mehr Geräte von den Kunden gefordert werden, kann leider nicht bestätigt werden.

Neue Produkte und iPhone 5S
Laut Insidern soll der Fokus im Moment auf der Produktion des iPhone 5S und des iPad Air liegen. Damit sind sehr viele Ressourcen schon ausgeschöpft und man geht davon aus, dass Apple aus diesem Grund die Fühler nach anderen Herstellern ausstreckt. Es wird aber auch vermutet, dass Apple Produktionslinien bei Foxconn reserviert oder verändert, um andere Produkte wie die iWatch zu produzieren. Hierzu gibt es noch keine konkreten Informationen bzw. Gerüchte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kleine Optimierung: Apple bringt Garageband-Update

In der Nacht hat Apple ein fehlerbereinigendes Update für die hauseigene Musik-Software Garageband veröffentlicht. Die Version 10.0.1 bleibt dem Mac vorbehalten und kommt ohne neue Features daher. Stattdessen bringt es Stabilitäts- und Performanceverbesserungen mit.

GarageBand steht kostenlos zum Download für Mavericks-Nutzer bereit.

GarageBand
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWork: Apple antwortet auf Kritik, kündigt Rückkehr diverser Funktionen an

Apple hat in einem Support-Dokument auf die Kritik der Nutzer an den neuen iWork-Apps reagiert. Apple kündigt dabei die Rückkehr einiger Funktionen an, die mit dem Update gestrichen worden sind. Apple gibt sich selbst sechs Monate Zeit, innerhalb dieser Zeit einige iWork-Funktionen wieder zu implementieren.

Für Pages werden beispielhaft folgende Funktionen genannt, die bald wieder in der App verfügbar sein werden:

  • Benutzerdefinierte Symbolleiste
  • Vertikaler Lineal
  • Verbesserte Ausricht-Werkzeuge
  • Verbesserungen bei der Platzierung von Objekten
  • Importmöglichkeit von Zellen mit Bildern
  • Verbesserte Wortzählung
  • Tastatur-Kombinationen für die Änderung des Formats
  • Miniaturansicht der Seiten zur Verbesserung der Übersicht

In der App Numbers sollen folgende Funktionen wieder eingeführt werden:

  • Benutzerdefinierte Symbolleiste
  • Verbesserter Zoom
  • Automatische Vervollständigung des Textes in der Zelle
  • Kopf- und Fusszeile
  • Verbesserte AppleScript-Unterstützung

Apple verspricht bei Keynote innerhalb der nächsten sechs Monate die folgenden Verbesserungen:

  • Benutzerdefinierte Symbolleiste
  • Wiederherstellung alter Übergänge
  • Verbesserungen beim Moderationsbildschirm
  • Verbesserte AppleScript-Unterstützung

Es bleibt zu hoffen, dass Apple neben den beschriebenen Funktionen weitere Features in die neuen iWork-Apps implementiert. Dazu zählen unter anderem die Serienbrief-Funktion in Pages, das Erstellen benutzerdefinierter Formate in Numbers oder die Unterstützung der Aperture-Mediathek in Keynote.

Wer momentan noch auf die Nutzung der neuen iWork-Apps verzichten will, kann gemäss Apple im Programm-Ordner von OS X die vorhergehenden iWork-Versionen nutzen.
Dokumente, die mit dem neuen einheitlichen iWork-Format erstellt worden sind, können nicht mehr mit den vorhergehenden iWork-Versionen geöffnet werden. Um die Dokumente trotzdem betrachten zu können, müssen die bearbeiteten iWork-Dateien exportiert werden. Dies geschieht über den Menu-Punkt «Datei».

Apple hat anlässlich des Special Events vom 22. Oktober die neuen iWork-Apps vorgestellt. Künftig erhalten alle Käufer eines Macs oder eines iOS-Gerätes kostenlos eine iWork-Lizenz. Zudem hat Apple ein einheitliches iWork-Dateiformat geschaffen.
Nach mehreren Jahren ohne eine grössere Aktualisierung erhofften sich viele Nutzer spürbare Verbesserungen bei der App-Nutzung. Stattdessen fielen die iWork-Programme insbesondere durch die fehlenden Funktionen auf. Neben den fehlenden Funktionen wurde auch die Unterstützung für AppleScripts deutlich reduziert.
Insbesondere beim Öffnen älterer Dokumente, die mit AppleScripts ausgestattet sind oder über Funktionen verfügen, die nicht mehr unterstützt werden, sorgte das iWork-Update für grosse Probleme.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht GarageBand 10.0.1, gibt Mail-Update an Entwickler frei

Auf dem iPad-Event hatte Apple das neue GarageBand 10 angekündigt und veröffentlicht, nun gibt es das erste Update für die Musiksoftware. Wer einen Mac-Developer-Account besitzt, kann außerdem ein Update für Mail herunterladen.GarageBand 10.0.1 behebt Fehler und verbessert die Stabilität. Das Update stellt nicht die mit GarageBand 10 entfallene Podcast-Funktion oder die angepassten Instrumente aus früheren Versionen wieder her. GarageBand ist kostenlos mit einem optionalen In-App-Kauf.Während das GarageBand-Update bereits über den Mac App Store verteilt wird, ist es beim Mail-Update für … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

38% off Cloak

Cloak is a service for your Mac, iPhone, and iPad that keeps you safe when you’re connected to public wireless networks like those found at coffee shops, hotels, airports, and conferences. Cloak creates a Virtual Private Network (VPN) for you. That’s geek speak for your own private place on the Internet. All you have to do is press a button and you’re safe.”

Purchase for $59 (normally $96) right here at Mac App Deals Exclusives.

This is for a 1 year basic plan.

OFFER EXPIRES NOVEMBER 18th
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rayman Fiesta Run im Test: Das beste Jump’n'Run für iPhone & iPad

Rayman Fiesta Run, der Nachfolger von Rayman Jungle Run, steht ab sofort zum Download auf iPhone und iPad bereit.

Rayman Fiesta Run 1 Rayman Fiesta Run 4 Rayman Fiesta Run 2 Rayman Fiesta Run 3

Schon vor etwas mehr als einem Jahr hat mich Rayman Jungle Run, 2012 von Apple als Spiel des Jahres gekürt, an mein iPhone gefesselt. Ab sofort gibt es Nachschub, denn Rayman Fiesta Run (App Store-Link) steht zum Download bereit. Die Neuerscheinung mit 2,69 Euro bezahlt werden muss – In-App-Käufe gibt es in der Universal-App für iPhone und iPad zwar, wirklich benötigt man sie aber nicht.

In insgesamt 75 neuen Leveln muss man mit Rayman und erstmals auch mit seinen Freunden, allerhand an Gefahren ausweichen, goldene Glühwürmchen einsammeln und Herausforderungen meistern. Im Gegensatz zur alten Version sind alle Level nun auf einer Weltkarte einsehbar, die sich nach und nach freischalten, wenn man in den vorherigen Leveln genügend Glühwürmchen eingesammelt hat. Pro Level können nämlich vier Lums (gleichzusetzen mit Sternen) erreicht werden, die den weiteren Weg für neue Level ebnen.

Wird ein Level perfekt abgeschlossen, kann man dieses noch einmal bestreiten, allerdings ist der Schwierigkeitsgrad deutlich höher – auch Invasions-Modus genannt. Mehr Gegner, mehr Gefahren und ein schnellere Spielfluss sorgen noch einmal für deutlich mehr Spannung und Spaß. Alle 75 Level sind mit Liebe zum Detail gestaltet und wurden in Rayman Fiesta Run noch einmal aufpoliert. Die Grafiken sind gestochen scharf, auch die neuen Gameplay-Elemente machen Lust auf mehr.

Rayman Fiesta Run mit neuen Gameplay-Elementen

So hüpft man mit Rayman über Coktail-Schirme, springt auf Limonen, muss Lava entkommen, Piñatas zerstören und vieles, vieles mehr. Ab sofort kann man mit Rayman und seinen Freunden auch schwimmen und den mächtigen Power-Schlag einsetzten, auch werden die Helden in einigen Leveln geschrumpft oder es gibt Level die in schwarz/weiß gehalten sind.

Die Steuerung ist weiterhin gleich. Mit einem einfachen Klick auf das Display kann man springen, hält man den Finger gedrückt schwebt man für kurze Zeit. Im späteren Verlauf kann man außerdem Hindernisse zerschlagen oder an Wänden hinaufrennen. Alle Fertigkeiten werden mit dem Spielfortschritt nach und nach freigeschaltet.

Die ersten Level sind noch schnell absolviert, doch in den späteren Welten wird es richtig kompliziert. Die Gefahren kommen Schlag auf Schlag, auch das Einsammeln aller Glühwürmchen wird immer schwieriger. Richtige Gamer möchten natürlich immer einen perfekten Run hinlegen – das ist vor allem in den sehr komplizierten Leveln nie im ersten Anlauf möglich.

Rayman Fiesta Run bietet viel Abwechslung, tolle neue Gameplay-Elemente, nützliche Power-Ups und grandiose Grafiken. Wie auch schon der Vorgänger, weiß Rayman Fiesta Run auf ganzer Linie zu überzeugen und ist für mich aktuell das beste Jump’n'Run für iPhone und iPad. Wer möchte kann seine Bestleistungen auf Facebook teilen und Freunde herausfordern.

Für das neue Rayman Fiesta Run gibt es eine uneingeschränkte Download-Empfehlung. Ubisoft hat auch im Nachfolger alles richtig gemacht, lediglich ein Abgleich via iCloud fehlt – das kann man bei der Qualität des Spiels aber verschmerzen. Abschließend binden wir euch noch unser Gameplay-Video (YouTube-Link) zum Spiel ein, das einige Level aus dem tollen Rayman Fiesta Run zeigt.

Rayman Fiesta Run im Video

Der Artikel Rayman Fiesta Run im Test: Das beste Jump’n'Run für iPhone & iPad erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple möchte mit weiteren taiwanischen Auftragspartnern kooperieren

Apple Logo BildLaut einem Bericht vom Wall Street Journal soll Apple planen, weitere Partner zur Fertigung der eigenen Produkte hinzuziehen zu wollen. Neben Foxconn und AU Optronics würden somit einige zusätzliche Unternehmen Apple-Geräte zusammensetzen im Auftrag zusammensetzen. Das WSJ beruft dabei auf mit den besagten Plänen vertrauten Personen. Im Fokus von Apple stehen dabei vor allem die taiwanischen Unternehmen Wistron und Compal Communications.

Während Wistron für die Fertigung des iPhone 5c verantwortlich sein soll, wird sich Compal Communications angeblich um die Produktion des iPad mini kümmern. Im Zusammenhang mit Wistron wird zudem erwähnt, dass die Zusammenarbeit noch in diesem Jahr starten könnte, wenn der Deal in Kürze festgehalten wird.

Abkehr von Foxconn

Die detaillierten Gründe für diese Pläne von Apple sind nicht bekannt und können demnach nur spekuliert werden. Apples aktuell wichtigster Partner Foxconn geriet in der Vergangenheit bekanntlich des Öfteren in die Schlagzeilen und sorgte somit auch dafür, dass vor allem Apple selbst als großer Abnehmer indirekt für den schlechten Umgang mit den chinesischen Arbeitnehmern verantwortlich gemacht wurde. Apple könnte demnach verursachen, das Image bei einigen Verbrauchern aktiv zu beeinflussen.

Des Weiteren fiel Foxconn auch vermehrt aufgrund diverser Fehlschläge und Qualitätsmängel auf. Möglicherweise ist Apple also nicht mehr zu 100 Prozent mit den zur Verfügung gestellten Produkten zufrieden. Die Rückgabequote könnte stark angestiegen sein, was wiederum dafür sorgt, dass die Kosten für Reparaturen und einem Austausch massiv angestiegen sind.

Einen zusätzlichen Grund, der abermals nicht zu vernachlässigen ist, stellt die Kapazität dar, die Foxconn für Apple bereitstellen kann. Angeblich sei Foxconn beispielsweise zum aktuellen Zeitpunkt nicht in der Lage, die Fertigung des iPhone 5s so anzupassen und zu erweitern, wie sich dies Apple gerne wünscht. Die Kalifornier streben derzeit nach einem stark optimierten Produktionsvolumen, damit die aktuell sehr hohe Nachfrage noch im Ferien- und Weihnachtsquartal 2013 bestmöglich optimal befriedigt werden kann.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tab, Die Weiße Fledermaus !

Joy Tales – GESCHICHTEN ZUM GROSSWERDEN!

Man nehme ein Kind. Ein Thema. Eine Geschichte. Eine Gutenachtgeschichte, um genau zu sein! Kräftig schütteln…

Und fertig ist Joy Tales, die erste von einem Kinderarzt geprüfte App!

Tab, Die Weiße Fledermaus !

Mit TAB kann das Kind lernen, dass jede Situation ihre positive Seite hat und dass auch eine kritisch scheinende Lage sich als günstig herausstellen kann. Die kleine weiße Fledermaus fördert das Einfühlungsvermögen und die so wichtige Fähigkeit, das zu akzeptieren und sogar zu schätzen, was andere von uns bzw. uns von den anderen unterscheidet.

BESONDERHEITEN

  • Infos vom Kinderarzt zum Ziel des jeweiligen Märchens
  • Interaktive Animationen: Werde Teil der Geschichte!
  • Passende Illustrationen für Kinder, die dich miteinbeziehen.
  • Leseseiten für diejenigen, die allein oder gemeinsam das Lesen üben wollen.
  • Passende Hintergrundgeräusche für jede Seite
  • Lesezeichen-Option, damit man immer weiß, wo man stehen geblieben ist.
  • 3 Spiele in zahlreichen Varianten (Memory, Punkte verbinden, ausmalen)
  • Kurioses und weitere Informationen zu den Tieren, die die Hauptrolle spielen
  • In den folgenden Sprachen verfügbar: Deutsch, Englisch, Italienisch, Französisch, Spanisch, Portugiesisch, Russisch, Chinesisch und Japanisch

Joy Tales ist das gemeinsame Projekt eines Expertenteams; dazu gehören eine Kinder-Neuropsychiaterin, ein Kinderarzt und eine Journalistin mit dem Schwerpunkt Gesundheit und Wellness. Ihr Ziel: Kindern dabei zu helfen, sorglos aufzuwachsen, zu lernen und Spaß zu haben.

In allen “Joy Tales” wird das Kind selbst Teil der Geschichte! Es kann sie sich von der Erzählerstimme (Deutsch, Englisch, Italienisch) oder direkt von den Eltern vorlesen lassen – die ihre Stimme aufnehmen und anstelle der Erzählerstimme abspielen können -, es kann sie selbst erfinden, mehr über die Tiere lesen, die im Mittelpunkt stehen, oder Spiele zur Geschichte spielen.

Die erste Sammlung von 12 Märchen, die abends, aber auch zu jedem anderen Zeitpunkt, vorgelesen werden können.

Eine Sammlung von 12 Original-Geschichten: Sammle sie alle!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pebble kündigt Unterstützung für iOS 7 Benachrichtigungen an

Während die sogenannte iWatch frühestens im kommenden Jahr auf den Markt kommen wird, ist die Pebble SmartWatch längst erschienen. Für den gestrigen Abend hatte Pebble große Neuerungen rund um die eigene Uhr angekündigt. Neben neuen Funktionen hat das Unternehmen auch ein paar interessante Fakten rund um Pebble bekannt gegeben.

pebble

Wie Pebble im hauseigenen Blog bekannt gegeben hat, wurden mittlerweile 190.000 Pebble-Uhren ausgeliefert. Dies konnte das Unternehmen durch Kooperation mit Best Buy, AT&T und weiteren Partner erreichen.

Allerdings bedarf es laut Pebble mehr als ein Stück Hardware. Deswegen hat man mit Entwicklern rund um den Globus an Verbesserungen gearbeitet. Mehrere Tausend Apps stehen für Pebble mittlerweile parat. Allerdings habe man sich nicht ausgeruht und hart daran gearbeitet, Pebble auf ein neues Level zu heben. Neue Software steht bereit, die Pebble einen Schritt nach vorne bringen soll.

Dies beinhaltet, dass Besitzer eines iOS-Gerätes ein verbessertes Erlebnis erhalten. Pebble arbeitet nun deutlich besser mit iOS 7 zusammen und versteht sich mit der Benachrichtigungszentrale. Jegliche Benachrichtigung innerhalb der Benchrichtungszentrale auf einem iOS 7 Gerät erscheint nun auch auf Pebble. Dies beinhaltet Anrufe, SMS, Termine, WhatsApp-Nachrichten, Twitter, Facebook und mehr. Das Update soll in Kürze im App Store erscheinen, die Aktualisierung wurde bereits bei Apple eingereicht.

Darüberhinaus hat Pebble das Pebble SDK 2.0 bereit gestellt, um es Entwicklern einfacher zu machen, passende Apps zu entwickeln.. Dies ist laut Pebble erst der Anfang und für die Zukunft hat man noch zahlreiche Ideen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kaufentscheidung: Soll ich mir ein iPad Air oder ein iPad mini 2 mit Retina Display kaufen?

Am 22. Oktober 2013 hat Apple nicht nur Software-Neuerungen, sondern auch neue Geräte vorgestellt. Darunter die beiden überarbeiteten Tablets “iPad Air” und “iPad mini (2) mit...

[[ Das ist nur ein Auszug. Besuchen Sie meine Webseite, um Links, weitere Inhalte und mehr zu erhalten! ]]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

(Update) Garfield Kart erscheint im App Store: Auf den Spuren von Mario Kart

Eigentlich war die Veröffentlichung von Garfield Kart für den 7. November geplant, das Spiel lässt sich aber schon jetzt aus dem App Store laden.

Garfield Kart 3Garfield Kart 4Garfield Kart 2Garfield Kart 1

Update am 7. November: Garfield Kart ist jetzt wieder im App Store erhältlich.

Update am 4. November: Das Spiel ist zur Zeit nicht im App Store zu finden. Eigentlich hatten die Entwickler Garfield Kart für den 7. November angekündigt, umso erstaunter waren wir bei einer Veröffentlichung am Sonntag. Vermutlich wird das Spiel am Donnerstag wieder verfügbar sein.

Artikel vom 3. November: Da es Mario und seine Freunde wohl nie in den App Store schaffen werfen, muss man sich nach Alternativen umsehen. Eine neue Empfehlung ist Garfield Kart (App Store-Link), das überraschenderweise schon seit heute aus dem App Store geladen werden kann. Der Kaufpreis der Universal-App beträgt nur 89 Cent, danach kann man auf iPhone und iPad Gas geben.

Bevor wir tiefer in das Spiel einsteigen, wollen wir kurz einen Blick auf den Umfang von Garfield Kart werfen. Gefahren wird in verschiedenen Meisterschaften auf insgesamt 16 lustigen Rennstrecken. Dabei hat man die Auswahl zwischen acht verschiedenen Charakteren, die man nach und nach frei schaltet – unter anderem ist natürlich Garfield selbst dabei. In den Rennen selbst kann man acht verschiedene Power-Ups einsammeln und einsetzen, aber dazu später mehr.

Ich habe mittlerweile die ersten Meisterschaften absolviert und muss sagen, dass Garfield Kart durchaus Laune macht. Die beiden verschiedenen Steuerungen (virtuelle Buttons oder Neigungssensoren) sind gelungen, auch die Grafik ist nett gemacht. Insgesamt könnte Garfield Kart vielleicht noch etwas schneller laufen, wobei ich auch ein ausgewiesener Rennspiel-Experte bin. Für Casual-Gamer ist die Geschwindigkeit wohl genau richtig.

Sehr klasse gemacht ist der Multiplayer-Modus, in dem man eigene Räume erstellen und dann bis zu fünf weitere Spieler antreten kann – entweder über das Internet oder im lokalen Netzwerk. Für Abwechslung sorgt zudem die Herausforderung des Tages, in der man neue Gegenstände für sein Kart gewinnen kann. Dieser sorgen für leicht verbesserte Fahreigenschaften, zum Beispiel ein Heckspoiler. Diese Objekte kann man auch mit den gesammelten Münzen freischalten – wobei man das eigene Münzkontingent leider auch per In-App-Kauf aufbessern kann.

Zuletzt noch der versprochene Blick auf die Power-Ups. Hier gibt es zum Beispiel einen Zauberstab, mit dem man die Position mit einem vorweg fahrenden Gegner tauscht. Oder drei Ufos, die sich auf der Strecke platzieren und dem ersten Kart eine falle stellen. Und was passiert, wenn man die heiße Lasagne einsammelt? Na klar, dann ist Garfield mit seinem Kart für kurze Zeit besonders schnell unterwegs.

Zum Abschluss binden wir euch noch ein umfangreiches Gameplay-Video und natürlich unsere Wertung zu Garfield Kart ein. Unsere Empfehlung: Wenn ihr euch warm gespielt habt, schaut doch mal im Multiplayer-Modus vorbei. Dort ist momentan zwar noch nicht viel los, aber wenn ihr eine Spielrunde “appgefahren” erstellt, findet sich bestimmt bald ein paar nette Gegner.

Gameplay-Video: Garfield Kart

Der Artikel (Update) Garfield Kart erscheint im App Store: Auf den Spuren von Mario Kart erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Stores mit gesonderten Öffnungszeiten im November

Wer in den nächsten zwei Wochen einen Apple Store besuchen möchte, sollte nochmal genauer hinschauen, ob er wirklich noch geöffnet hat. Denn Apple hat weltweit gesonderte Öffnungszeiten für die Stores ausgelegt. In Deutschland schließen 9 der 12 Geschäfte am 18. November (Montag) schon um 19 Uhr. Lediglich Augsburg und Köln weisen keine besonderen Geschäftszeiten auf. In Hamburg am Jungfernstieg schließt der Store schon eine Woche früher (am 11. November) um 19 Uhr seine Pforten, während am 18.11 hier das Treiben weiter geht.

wpid Photo 07.11.2013 0636 Apple Stores mit gesonderten Öffnungszeiten im November

Kuriose Öffnungszeiten begegnet man in Oberhausen: Hier hat der Store am Freitag und Samstag (15. und 16.11) am Abend sogar zwei Stunden länger auf, bevor er am Montag wie viele andere schon um 19 Uhr schließt. Die zwei darauffolgenden Tage hat das CentrO wieder länger geöffnet, nämlich bis 22 Uhr. In Dresden solltet ihr auch aufpassen: Die Altmarkt-Galerie schließt zwar am 18.11 wie die anderen Geschäfte früher, am darauffolgenden Mittwoch aber ist der Store komplett dicht.

Die Gründe für die gesonderten Zeiten sind unbekannt. Ein Zusammenhang mit dem Release vom iPad mini 2 und dem Mac Pro ist nicht ausgeschlossen, wenngleich diese eigentlich am Freitag stattfinden. Wie AppleInsider behauptet, könnten die Mitarbeiter ein angesetztes Meeting haben, sich womöglich auf das Weihnachtsgeschäft einschwören.

Die Öffnungszeiten sind auf der Website und in der Apple Store App nachlesbar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verteilt intern zwei Mavericks-Updates

Intern gibt es derzeit bei Apple nicht nur OS X 10.9.1, sondern auch 10.9.2 zu testen, berichtet 9to5Mac. Es wird damit gerechnet, das OS X 10.9.1 für Endanwender noch in diesem Monat erscheint. Derweil erhöht Apple das Tempo für die Entwicklung von OS X 10.10.10.9.1 soll den Codenamen "Board" tragen, 10.9.2 intern "Carve" heißen - Apple bleibt dem Surf-Thema also auch bei den Codenamen treu. Beide Updates werden derzeit von Apples Software-Entwicklern getestet und wurden noch nicht an die AppleCare-Angestellten verteilt. Während 10.9.1 nur Fehler korrigieren dürfte, könnte es bei 10.9.2 … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Drei Antworten an Apple-Kritiker

Lasst uns einmal über drei häufige Kritikpunkte an dem Unternehmen Apple nachdenken und wie viel Gewicht diese tatsächlich haben. Marktanteile, Marktanteile, Marktanteile Ist die Börse nur noch an Marktanteilen interessiert? Irgendwann müssen wir einmal unserer Erfahrung trauen und nicht immer auf das hören, was andere dozieren: Die Börse verwechselt den mobilen Markt gerne mit dem […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

GarageBand: Musik-App von Apple aktualisiert

Mit seinen hauseigenen Apps hat Apple ja gerade zu kämpfen. Letzte Nacht ist nun auch ein Update für GarageBand erschienen.

Die Aktualisierung betrifft die Mac-App-Version. Dabei ist die neue Version 10.0.1 in erster Linie ein Bugfixing-Update, das ohne neue Funktionen daherkommt. Apple sagt, es verbessere die Stabilität und korrigiere kleinere Probleme. Die Universal-App für iOS ist nicht von einem Update betroffen. Hier gab es erst am 26. Oktober eine Aktualisierung. GarageBand ist seit der Keynote gratis, bietet aber einen In-App-Kauf von allen Instrumenten für 4,49 Euro.

GarageBand GarageBand
(97)
Gratis (714 MB)

Hier die iOS-Version:

GarageBand GarageBand
(4530)
Gratis (uni, 582 MB)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

50% off ZOC Terminal

ZOC Terminal is a best-of-its-kind telnet/SSH/SSH2 client and terminal emulator. Brimming with functions like tabbed sessions, typed command history, scrollback, and multi-window support, ZOC Terminal’s implemented emulations have made it the preferred tool for anyone who needs to access Unix shell accounts from a Windows or Mac OS X platform.”

Purchase for $39.99 (normally $80) at MacUpdate Promo

OFFER GOOD TODAY ONLY

*Purchase Supports Mac App Deals

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

66% off Spotdox

Spotdox is an add on for Dropbox that gives you remote access to all of your files. Dropbox only gives you access to your files within your Dropbox folder – with Spotdox you can browse, copy, and send ANY file or folder on your computer to anyone, anywhere. As long as your Mac is running, you’ll be able to access every file it contains. Simply browse your Spotdox account from a web browser and it will use Spotlight on your Mac to find the file, and then copy it into your Dropbox.”

Purchase the lifetime subscription for $19 (normally $56) right here at Mac App Deals Exclusives.

OFFER EXPIRES NOVEMBER 11th
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Bambus-Cover

iGadget-Tipp: Bambus-Cover ab 1.99 € inkl. Versand (aus China)

Edelstahl und Glas treffen auf Holz.

Eine faszinierende Kombination.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Apple vs. Samsung: Eine Frage der Statistik

Apple gewinnt: 6,9 Millionen mehr iPhones dieses Quartal als im letzten Jahr. Apple verliert: Verluste bei Smartphone-Marktanteilen. beides ist wahr. Objektivität ist die Art der Informationen, über die sich nicht viel streiten lässt. Apple zum Beispiel hat im letzten Quartal 33,8 Millionen iPhones verkauft, einer großer Gewinn im Vergleich zu den 26,9 Millionen von letztem […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wood Camera – Vintage Photo Editor

Für den Fotografen in uns.

WOOD CAMERA bietet Ihnen die beispiellose Kontrolle über die Aufnahme und Bearbeitung von Fotos:

LIGHTBOX
- Importieren und zeigen Sie Ihre Fotos ganz einfach an einem Ort an. Tippen Sie einmal, um den Vollbild-Vorschaumodus zu aktivieren, oder tippen Sie zweimal, um direkt in den Bearbeitungsmodus zu gelangen.

LIVE-OBJEKTIVE
- Verwenden Sie die In-App-Kamera, um mit jeder unserer 52 Objektive in Echtzeit zu fotografieren.

FLEXIBLE BEARBEITUNG
- Überlagern Sie 52 Objektive, 53 Texturen und 26 Rahmen für Tausende mögliche Kombinationen.

TILT-SHIFT & VIGNETTEN
- Ziehen Sie auf und zu, um den Tilt-Shift-Radius und die Position und Intensität der Vignette zu ändern. Erweiterte Touch-Rotationsgeste zur Steuerung des linearen Tilt-Shift-Effekts für den professionellen Look.

ONE-TOUCH-VORSCHAU
- Tippen und halten Sie, um Ihr bearbeitetes Bild schnell mit der Originalaufnahme zu vergleichen.

KEINE VERLUSTE
- Genießen Sie die Möglichkeit, jegliche Änderungen am Ausgangsbild erneut zu bearbeiten – selbst dann, wenn Sie das bearbeitete Bild bereits exportiert haben.

VOLLE AUFLÖSUNG
- Importieren und exportieren Sie Ihre Bilder mit der vollen 8-MP-Auflösung Ihrer iPhone-5S-Kamera.

EINFACHES TEILEN
- Teilen Sie Ihre Fotos schnell über die Filmrolle, Facebook, Twitter, Flickr oder Instagram.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ZOC Terminal 50% off today

ZOC Terminal
ZOC Terminal is a Telnet/SSH/SSH2 client and terminal emulator.

Featuring tabbed sessions, typed command history, scrollback, and multi-window support, ZOC Terminal's implemented emulations have made it the preferred tool for anyone who needs to access Unix shell accounts from a Windows or OS X platform.

Emulate widely-used or specialized terminals

  • vt102
  • vt220
  • TN3270
  • TN5250
  • Wyse
  • TVI
  • Sun's CDE
Transfer files through major protocols
  • X-, Y-, and Z-modem
  • Kermit
  • SCP
ZOC Terminal puts all of your resources in one place and offers a solid implementation every time.

More information

You have less than 1 hour to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Award-Winning Sound Stack Bluetooth Speaker From Soundfreaq for $180

Named "Gear of the Year" by WIRED Magazine. Free Shipping Included.
Expires December 07, 2013 23:59 PST
Buy now and get 40% off



Please note: Promotion is ONLY available to customers in the Continental United States. Sale price includes free shipping.

THE GOODS

If there's anything today's bluetooth speakers desperately need - *it's more cowbell...I mean bass*. Thankfully, the guys at Soundfreaq have *brought back the beat with Sound Stack - a true audiophile's dream*. With *enhanced Bluetooth, docking for 30-pin connected iDevices and innovative audio enhancements*, the Sound Stack speaker is a *powerhouse*. Fill any room with full, accurate sound thanks to *Soundfreaq's proprietary DubSub™ system*, a unique 2.2 speaker configuration that pairs two Kevlar-reinforced drivers and two active subwoofers. Combine that with a tuned, triple-ported housing and their UQ3™ spatial sound enhancement technology and you've got *an acoustic force to be reckoned with*.

WHY WE LOVE IT

There's more than one reason it was named *the 2011 "Gear of the Year" by WIRED Magazine*, but we're sure it's largely in part to the fact that Sound Stack manages to cram award-winning acoustic performance into the convenience of a wireless all-in-one system. TOP FEATURES
    *Acoustic Innovation* - Capture the nuance of each note and don't miss a slap or kick in any bass line. Custom-engineered, Kevlar-reinforced drivers, a tuned triple-ported housing and Soundfreaq’s proprietary DubSub system keep you rockin' out. *Wireless For All* - Keep your phone in your hand, not in a dock. Use Bluetooth to wirelessly stream to Sound Stack from up to 33 feet away at the touch of a button. *More Ways To Play* - 30-pin iOS device docking, Digital Line-In (with Toslink connector) and mini-jack Line-In, and FM Radio. From iPhone, iPad, and iPod to Android and Windows devices, pairing Sound Stack is quick and easy. You can even stream from a Mac or Windows PC with Bluetooth. *Keep Your Case On* - The clearance you need to dock your iPad, iPhone and iPod device with most cases and covers. Don’t want to use the dock? Keep it out of sight and protected with the dock cover. *The Playback Trifecta* - Control your sound using the full capacitive touch controls on Sound Stack, the included IR remote, or download Soundfreaq’s Remote App on your smart device to toggle for power, source, volume and playback functions and give you access to the internal FM radio.

THE PROOF

“Yes, this is the real thing. It sounds like music, with little noise, no distortion — and when you need it, enough volume to hurt your ears...I would recommend it for anyone who’s familiar with what good music really sounds like and wants to be awestruck by gigantic sound in a surprisingly small package.” - Mashable “The most versatile and the most successful ‘Freaq yet...Better at the Bluetooth dance than almost everything else out there.” (2011 Gear Of The Year Award Winner) – WIRED “It's a handsome, low-slung unit…” – TIME "We ran Sound Stack through its paces with an array of musical styles -- from Eminem to Ani DiFranco -- and Sound Stack delivered faithful sound every time, from subtle acoustic guitar harmonics to brisk snare rolls." - MacLife

COMPATIBILITY

    Apple Friendly: Supports and charges 30-Pin iOS devices, and plays Lightning iOS devices and Mac computers with Bluetooth. Android Friendly: Supports and charges Android phones and Bluetooth headsets with universal USB power port, and plays Windows computers with Bluetooth. Remote App: For iOS and Android devices offers full remote and FM Radio control.

IN THE BOX

    One (1) Soundfreaq Sound Stack IR Remote Control AC Power Adapter
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Call Of Duty 4: Modern Warfare for $5

In celebration of the COD Ghosts launch, we thought we would bring you the game that started it all.
Expires November 10, 2013 23:59 PST
Buy now and get 75% off

ONE OF THE BEST ACITON-PACKED GAMES EVER CREATED

For you gamers out there that aren't looking to spend an arm and a leg for COD: Ghosts you can now experience this award-winning title for pennies on the dollar. Fighting as both a U.S Marine and British S.A.S. soldier, you will utilize sophisticated technology to take control of the battlefield and to lead your squad to victory.

WHY WE LOVE IT

We know it's not COD: Ghosts but for ONLY $4.99 this game will only bring more action-packed gaming hours to your life. In our minds, it's arguably the staple of the series and when it comes to any COD titles you can ONLY go right. Get your game on with this time-limited exclusive before it's too late.

GAMEPLAY FEATURES

    Authentic Advanced Weaponry – An available arsenal of more than 70 new and authentic weapons and gear from assault rifles with laser sites, claymore mines, .50 caliber sniper rifles, and M-249 SAW machine guns. Coordinated Assault and Support – Feel the adrenaline rush as you fast-rope from tactical helicopters, ride in an armada of attack choppers, utilize jets to remove enemy strongholds and even engage hostiles from thousands of feet above the ground inside a state of the art aerial gunship. Cinematic Quality Graphics and Sound – Next-generation graphics, realistic battle chatter, and award-winning sound design deliver an intense, visceral fighting experience. Unparalleled Multiplayer Depth – Featuring a robust leveling system, a variety of unlockable perks, the ability to join a live match, as well as create a class and party capabilities. Over 100 challenges and a host of new game environments and modes deliver unlimited possibilities.

THE PROOF

Metacritic Score: 92/100 Winner of more than 40 E3 2007 awards:
    Editor's Choice Winner - Best Shooter - Gamespot.com #1 of Top 50 Games of E3 - Game Informer Magazine Best Overall First Person Shooter and Best Overall Graphics Technology - IGN.com #2 Game of Show - Next Generation Online Best Action Winner - Game Critics Awards: Best of E3 2007 Best of Show - G4 TV

SYSTEM REQUIREMENTS & LANGUAGES

    Operating System: Mac OS X 10.6.8 or higher Processor: Intel Core 2 Duo CPU Speed: 2.4 GHz Memory: 1 GB RAM Hard Disk Space: 8.0 GB + 1 GB Swap File Video Card: ATI Radeon X1600 or NVidia GeForce FX 7300 Video Memory (VRam): 256 MB Peripherals: Macintosh mouse and keyboard Multiplayer Requirements: Internet (TCP/IP) or LAN (TCP/IP) play supported. Internet play requires broadband connection. Languages: English, French, German, Italian, Spanish (Interface)

IMPORTANT DETAILS

    Steam code redeemable through Steam upon purchase. This game contains technology intended to prevent copying that may conflict with some disk and virtual disk drives. Intel integrated video chipsets are not supported. Apple Intel Chipsets only. Power PC Processors (G4 and G5) are not supported. This game is not supported on volumes formatted as Mac OS Extended (Case Sensitive).
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Humble WB Games Bundle

“Six action-packed games to add to your collection. The Humble WB Games Bundle features six of the publisher’s top titles. Pay what you want and get the first installment of the critically-acclaimed Batman: Arkham franchise, Batman: Arkham Asylum Game of the Year Edition, as well as both of the intensely frightening paranormal shooters F.E.A.R. 2: Project Origin and F.E.A.R. 3 and the groundbreaking action-RPG, Lord of the Rings: War in the North! Pay more than the average and you’ll also unlock Scribblenauts Unlimited and the sequel to Arkham Asylum, Batman: Arkham City Game of the Year Edition.”

Purchase for the price of your choice at humblebundle.com

OFFER EXPIRES NOVEMBER 18th
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple reagiert auf iWork-Kritik, nennt kommende Funktionen

Geschichte wiederholt sich: Nach der harten Kritik vieler iWork-Anwender an der neuen Version der Office-Suite übt sich Apple in Offenheit und kündigt einige der Funktionen an, die in den nächsten Updates (wieder-)eingeführt werden.Lang ist es noch nicht her, als Apple Final Cut Pro X veröffentlichte und die massive Kritik durch die Bekanntgabe der Update-Pläne zu besänftigen versuchte. Apple lieferte diese Updates schließlich. Ähnlich verlief es bei iMovie: Auch dieses Programm schrieb Apple komplett neu und ließ unter anderem Audio-Bearbeitung und Plug-in-Schnittstelle unter den Tisch … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

In welchen Ländern hat Apple die meisten Informationen geteilt?

Apple hat seinen ersten Daten-Transparenz-Bericht veröffentlicht und wie erwartet sind die Länder Deutschland, USA, Spanien, England und Italien ganz weit oben. Die Enthüllungen des ehemaligen Geheimdienstmitarbeiters Edward Snowden haben weltweite Debatten darüber ausgelöst, wie weit der Überwachungsstaat bereits fortgeschritten ist. Nach und nach wollen die Silicon Valley Giganten (wie Google und Apple) Informationen darüber veröffentlichen, […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.9.1 und 10.9.2 an Apple-Mitarbeiter ausgeteilt

OS X 10.9 Mavericks
Medienberichten folgend hat Apple Versionen von OS X 10.9.1 und OS X 10.9.2 an seine Mitarbeiter ausgeteilt, zu Testzwecken. Eine anonyme Quelle unterrichtete 9to5Mac darüber, dass OS X 10.9.1 und 10.9.2 bereits für Mitarbeiter verfügbar seien. Weiter heißt es, dass 10.9.1 noch im Oktober für die Allgemeinheit veröffentlicht würde. Das Update trägt intern den Spitznamen “Board”. Es soll Fehler beheben, die mit der Veröffentlichung von Mavericks zutage getreten sind. OS (...). Weiterlesen!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Web-Traffic von iOS 7.0.4 nimmt zu

iPhone 5 mit iOS 7
Apple testet offenbar bereits iOS 7.0.4. Erste US-Webseiten verzeichnen zunehmend Web-Traffic von Smartphones und Tablets mit iOS 7.0.4, die man an Standorte von Apple in den USA verorten kann. MacRumors und weitere US-Webseiten berichten über Zugriffe auf ihre Webseiten mit iOS-Devices mit iOS 7.0.4. Die Zugriffe sollen am 22. Oktober begonnen haben, am selben Tag, als iOS 7.0.3 veröffentlicht wurde, und sind bis zum heutigen Tag langsam aber stetig mehr (...). Weiterlesen!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update 10.0.1 für GarageBand für Mac veröffentlicht

GarageBand
Apple hat ein kleines Update für das neue GarageBand 10 für Mac OS X veröffentlicht. Version 10.0.1 ist über den Mac App Store verfügbar und wird unter Mavericks als Auto-Update eingespielt. Neuen Funktionen sind mit GarageBand 10.0.1 nicht veröffentlicht worden. Features, die vom Wechsel von 6.x zu 10.x verschwunden sind, wurden ebenfalls nicht wiederhergestellt. Stattdessen wurden lediglich Fehler behoben. Apple hatte die neue Version auf dem iPad-Event im Oktober präsentiert (...). Weiterlesen!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gibt es bald mehrere iPhone-Updates pro Jahr?

iPhone 5s
Nach einem Treffen mit Apple-Verantwortlichen behauptet ein Analyst, dass das iPhone zukünftig mehrmals im Jahr ein Update erfahren wird. Hat sich Apple von seiner Strategie eines jährlichen iPhone-Updates verabschiedet? Glaubt man Katy Huberty von Morgan Stanley, dann wird Apple zukünftig seine iPhones mehrmals im Jahr aktualisieren. Dies soll ab 2014 die Verkaufszahlen weiter steigern. Gerade die Teilung zwischen iPhone 5s und iPhone 5c soll in Zukunft dazu genutzt werden, die (...). Weiterlesen!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: