Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ eBay oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 606.387 Artikeln · 3,16 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Soziale Netze
2.
Produktivität
3.
Finanzen
4.
Musik
5.
Spiele
6.
Fotografie
7.
Sonstiges
8.
Produktivität
9.
Sonstiges
10.
Musik

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Spiele
3.
Soziale Netze
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Sonstiges
7.
Finanzen
8.
Spiele
9.
Sonstiges
10.
Spiele

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Sonstiges
3.
Soziale Netze
4.
Sonstiges
5.
Sonstiges
6.
Soziale Netze
7.
Soziale Netze
8.
Spiele
9.
Sonstiges
10.
Navigation

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Spiele
3.
Produktivität
4.
Soziale Netze
5.
Produktivität
6.
Produktivität
7.
Unterhaltung
8.
Bildung
9.
Spiele
10.
Wirtschaft

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Sonstiges
3.
Unterhaltung
4.
Unterhaltung
5.
Dienstprogramme
6.
Soziale Netze
7.
Sonstiges
8.
Bildung
9.
Produktivität
10.
Soziale Netze

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Science Fiction & Fantasy
4.
Familie & Kinder
5.
Comedy
6.
Action & Abenteuer
7.
Familie & Kinder
8.
Thriller
9.
Liebesgeschichten
10.
Thriller

Filme (gekauft)

1.
Drama
2.
Comedy
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Science Fiction & Fantasy
6.
Familie & Kinder
7.
Liebesgeschichten
8.
Action & Abenteuer
9.
Drama
10.
Drama

Songs

1.
Mark Forster
2.
Clean Bandit
3.
Rag'n'Bone Man
4.
Shawn Mendes
5.
Mo-Torres, Cat Ballou & Lukas Podolski
6.
Max Giesinger
7.
The Weeknd
8.
Alan Walker
9.
James Arthur
10.
Disturbed

Alben

1.
Die drei ???
2.
The Rolling Stones
3.
Various Artists
4.
Helene Fischer
5.
KC Rebell
6.
Shindy
7.
Various Artists
8.
Various Artists
9.
Andreas Gabalier
10.
Genetikk

Hörbücher

1.
Rita Falk
2.
Sebastian Fitzek
3.
Matthew Costello & Neil Richards
4.
Judy Astley
5.
Andreas Gruber
6.
Simon Beckett
7.
Marc Elsberg
8.
Sebastian Fitzek & Johanna Steiner
9.
Marc-Uwe Kling
10.
Nele Neuhaus
Stand: 03:01 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

394 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

1. November 2013

Mac Chick November 2013 – Emily Weiss

mcotm-sep-2013-emilyweissDas Mac Chick of the Month im November 2013 ist Emily Weiss, Nanny and Model aus Orlando.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

20 Dinge ….

20 Dinge, die niemand wissen wollte, oder noch keiner wusste, watt weiß ich, jedenfalls zieht dieses “20 Dinge Stöckchen …” seine Kreise die immer größer werden und liegt nun hier. Danke Padlive.

  1. Ein Song von “Extrawelt” und bekommt feuchte Augen
  2. Ein Song von “Kollektiv Turmstraße” und siehe 1.
  3. Familienmensch.
  4. Auto. PS nicht wichtig, eher Optik & Feeling entscheiden. Beispiel: Urquattro, Ruf CTR Yellow Bird, oder Twingo. (der alte)
  5. Fährt gerne im Schnee.
  6. Twitterfanboy.
  7. Radiofanboy.
  8. Zeitungfanboy.
  9. Applefanboy.
  10. Frühaufsteher.
  11. Meerliebhaber.
  12. Neigt zum Sozialen Netzbau. Geht bekanntlich nichts über gute “connections”. ;-)
  13. Kaffeeliebhaber, am liebsten Espresso.
  14. Schafft es 1x Monat zu Ikea zu gehen und immer neues zu entdecken
  15. Ist auch nicht mehr 20 Jahre alt.
  16. Mag Bier
  17. Mag White Russian. (zur Not Black Russian)
  18. Bezeichnet sich als Audiophile.
  19. Hat ein Herz für Wellensittiche
  20. Fragt sich warum er eigentlich dieses Stöckchen beantwortet. :-)

So, und wie sich das für ein Stöckchen gehört, werfe ich es weiter. Greift zu und bietet uns 20 Dinge. :)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: iPad 1, 2, 3, 4 und Air im Vergleich

Das iPad Air ist bereits die fünfte Generation des iPads und mit jeder Generation hat sich die Leistung des Tablets deutlich erhöht. Mashable hat in einem Video alle fünf Generationen nebeneinander gelegt und einem Test unterzogen.Gleichzeitig werden die iPads ein- und ausgeschaltet, eine Webseite aufgerufen und ein Video abgespielt. Natürlich eignet sich auch noch ein iPad 1 für solche Aufgaben, aber das Video zeigt deutlich, dass iPad-1-Besitzer etwas länger warten müssen.Natürlich kann so ein Video nur einen Teil der Unterschiede zeigen. So sind die Vorteile eines Retina Displays nicht … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rock(s) Rider

Rock(s) Rider ist jetzt fast doppelt so umfangreich! Die neuen Strecken sind bis zu dreimal so lang. Alles optimiert für das neue iPhone 5 und mini.

Kennen Sie das Gefühl? Kopfhörer aufsetzten, ordentliche Rockmusik einschalten, das Bike starten und sich unter lautem Motorgetöse aufmachen, um scheinbar unmögliche Aufgaben zu bewältigen. Das ist das neue Spiel Rock(s) Rider – zeigen Sie allen, dass Sie es noch draufhaben und erreichen Sie das Ziel trotz aller Hindernisse, Gefahren und Herausforderungen. Let’s rock and ride!

- Eine Vielzahl an Levels in unterschiedlichen Spielumgebungen
- Slides auf einem getunten Motorrad mit angeschweißten Rohren
- Wahnsinnsrennen mit einem Dreirad-Motorrad
- „Hill-Climb“-Level im Fabrikschornstein
- Kopf an Kopf Rennen mit Boss
- Schließt Wetten bezüglich der Erfüllung der Herausforderung ab und bekommt so eine bessere Position am Leaderboard
- Mehr als 110 Herausforderungen
- 50 achievements
- Extrem realistische Grafik mit HD-Texturen für das neue
- Umfassender rockiger Soundtrack
- 9 verschiedene Bedienungsarten für ein perfektes Spielerlebnis
- Ultra-realistische Motorrad Physik

www.plus.de

Rock(s) Rider Rock(s) Rider
Preis: 0,89 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Baumbestimmung

Mit Hilfe dieser App können Sie ganz leicht einen Baum bestimmen. Wenn Sie sich schon immer gefragt haben, was das eigentlich für ein Baum ist, dann ist diese App die richtige Lösung für Sie.

Insgesamt vorhanden sind die häufigsten Laubbäume und Nadelbäume Deutschlands sowie Bäume des Mittelmeerraums.

- 53 Laubbäume gibt es in der App

Nachgekauft werden können für je 0,89 Euro

- Nadelbäume (über 190 Nadelbäume)

- über 130 zusätzliche Laubbäume/Sträucher (nur in deutscher und englischer Sprache)

Mit Hilfe diverser Merkmale wie z.B. Blattform, Blattrand, Höhe, Blattanordnung, Blütenform oder Blütenfarbe kann der Baum genau bestimmt werden. Das Programm bestimmt Ihren Baum und stellt Ihnen einen kurzen Steckbrief zur Verfügung. Zudem können Sie über einen Link noch detaillierte Informationen zum Baum und noch mehr Bilder erhalten.

Mit Hilfe der alphabetisch sortieren Baumliste können Sie Bäume bequem suchen und finden.

Im Quiz können Sie Ihre eigenes Baumwissen testen.

Die -Version sieht genauso aus wie die iPhone-Version – nur in groß.

Einige Bilder wurden von www.bomengids.nl lizensiert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

10fach Cumulus für einen iMac

Wer derzeit bei melectronics (Laden oder online) einen 2.7 GHz 21.5 Zoll iMac für CHF 1'499.-- erwirbt, erhält auf diesen 10fache Cumulus-Punkte.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppStore schlägt “Safari” und weitere iOS Apps vor

iOS
Eine kleine interessante Änderung hat Apple im AppStore vorgenommen. Wird im AppStore nach “Safari”, “SMS” oder einer anderen iOS-Standard-App gesucht, empfiehlt der AppStore diese. Untenstehende Screenshots zeigen die Suchergebnise auf dem iPhone. Das neue Phänomen funktioniert mit den Suchanfragen “Safari”,…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ganze Filme – powered by YouTube

Suche tausende Filme in voller Länge, Konzerte, TV-Serien und Cartoons auf YouTube. Ganze Filme ist ein YouTube-Player, welcher dich die größte, jemals gesehene Video-Bibliothek direkt auf deinem iPhone, iPad oder iPod erstellen lässt.

Wirklich einfach zu bedienen und so konzipiert, dass du Filme und andere Inhalte in der bestmöglichen Weise überall und jederzeit genießen kannst!

Suche, was du sehen möchtest, füge es deiner Video-Bibliothek durch Auswahl des Genres hinzu und sehe es dir dann jederzeit an (auch nur Stück für Stück, da die Lesezeichen-Funktion dich das Video dort weitersehen lässt, wo du aufgehört hast…).

Du kannst wirklich aus einem unbegrenzten Inhalt wählen. Im Jahr 2010 entfernte YouTube das Upload-Limit für ausgewählte Benutzer, welche die YouTube Community-Richtlinien und deren Copyright-Bestimmungen eingehalten haben. Darüber hinaus hat YouTube mehr als 4.000 Partner – darunter alle großen US-Fernsehsender, Filmstudios und Plattenlabels (zu den Studio-Partnern gehören u.a. Universal Pictures, Sony Pictures, Warner Brothers, Lionsgate Films, Starz, The Weinstein Company und Magnolia Pictures), welche abendfüllende Spielfilme anbieten.

Du kannst die App also nutzen, um nach einem Film eines YouTube-Partners (oder des Basketball-Spiels der Oberstufen-Meisterschaft deines Sohnes…) zu suchen, ihn zu kategorisieren und damit die größte Video-Bibliothek für Filme in voller Länge überhaupt zu erstellen!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air-Videos: Unboxing und Speedvergleich

iPad Air

Das iPad Air ist erst knapp einen Tag erhältlich, aber bereits wenige Stunden danach hat es natürlich auf YouTube die ersten Unboxing-Videos gegeben. Eines davon wollen wir euch nicht vorenthalten. Wie jedes Apple-Produkt ist auch das neue iPad stilvoll verpackt. Zudem wird im Video auch ein Vergleich mit dem Vorgängermodell gemacht, wo der deutliche Unterschied in Bezug auf die Baugröße sichtbar wird.

Zudem gibt es auch bereits ein Speedvergleich-Video zwischen allen iPad-Modellen. Wenig überraschend schlägt sich hier das iPad Air mit 64-Bit-Architektur am besten. Wir wünschen viel Vergnügen beim Ansehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Was ich sonst noch so anstelle…

Die Tage fragte mich ein Bekannter, warum hier so wenig los ist und naja, das Leben geht weiter ;) Ich blogge hier halt immer dann, wenn mich was interessiert, ich war neues gelernt habe, oder ich meine etwas interessantes gelernt zu haben. In den Zeiten, wo bei MacTopics.de wenig los ist, ist wahrscheinlich an einer anderen Baustelle gerade richtig viel los. Heute möchte ich mal von einigen dieser Baustellen erzählen. Kurz gefasst – ich spiele im Moment ganz gerne mit den APIs großer Anbieter, wie Amazon, Flickr, Foursquare, Instagram & Co. Hier ein paar der Projekte, die auch Ihr nutzen könnt: otzberg.net/amazon Amazon bietet eine “Product Advertising API”. Ein wenig nervig ist die Notwendigkeit jeden Aufruf zu “signieren”, aber dazu findet man im Internet genügend Hinweise. Hier baue ich noch kräftig aus und habe erst diese Woche einen Warenkorb in die App reingepackt. Wer hier einkauft unterstütz MacTopics.de mit ein paar Cent, ohne es zu merken, zahlt aber keinen Cent mehr. otzberg.net/amazon Bildschirmfoto 2013-11-01 um 20.22.11 otzberg.net/appstore Auch Apple bietet eine API an, um die Inhalte des AppStore zu bewerben. Ganz so bequem ist die API nicht, aber man kommt ans wesentliche ran und mit ein Partnerprogramm gibt es auch. Wer hier auf der rechten Seite die AppStore Top 10 sieht, nutzt otzberg.net/appstore ohne es zu wissen. Reich werde ich übrigens weder mit Amazon.de noch AppStore Werbung, freue mich jedoch über jeden Klick gleich doppelt. Bildschirmfoto 2013-11-01 um 20.22.46 otzberg.net/migo & otzberg.net/mtm Instagram ist ne tolle App fürs iPhone, leider ohne iPad Client und ohne echte Web-Präsenz. Naja, so ganz stimmt das nicht, den Feed kann man jetzt auch auf dem Web anschauen, aber so richtig gefallen hat mir das nicht. Ich lege Wert auf zwei Dinge: Schnell viele Fotos gesehen und bewertet zu haben und auch mal die Bilder von vor einem Jahr zu sehen. otzberg.net/migo gibt mir den großen Überblick über viel Fotos auf einmal. Ein Klick aufs Herz vergibt ein Like, ein Klick auf die Sprechblase lässt mich kommentieren, ein Klick auf den Map-Marker zeigt mir die Location des Bildes (da steckt noch ne API drinne). Ihr merkt, das ist sehr auf meinen privaten Spaß zugeschnitten. Schaut doch auch mal rein – die Zugriffskontrolle übernimmt Instagram über OAuth für mich, also für Euch unbedenklich. Bildschirmfoto 2013-11-01 um 20.22.31 otzberg.net/mtm bietet mir den Blick auf meine Instagram Bilder von vor einem Jahr. Meine Kinder wachsen unheimlich schnell und so schätze ich von Zeit zu Zeit den Blick kauf die Bilder “von damals” – erinnerst Du Dich auch noch, was Du vor nem Jahr angestellt hast? Einfach reinblicken und reinschauen. Bildschirmfoto 2013-11-01 um 20.22.21 otzberg.net/imagefinder Der ImageFinder ist nie so ganz fertig geworden. Wenn Du aber Lust hast Bilder von Flickr und 500px nebeneinander zu sehen, dann kannst Du mit dem ImageFinder schnell fündig werden. Ich empfehle ja eher Suchen, wie Cherry Blossom oder Yellow Stone Nationalpark um meine Faszination mit diesem Thema zu verstehen. Schaut doch auch mal rein. otzberg.net/ImageFinder kann Spaß machen… Bildschirmfoto 2013-11-01 um 20.23.14 Und dann gibt es da noch ein paar Projekte, die man so ganz und gar nicht verstehen muss, wenn man mich nicht kennt. Aber hast Du Dich schon mal gefragt, welche Bibliothek in Schweden die Biografie von Steve Jobs als Hardcover vorrätig hat? Nee?! Also bitte, das müssen wir ändern ;) Hinter diesem Link (Englische Version) oder Link (Schwedische Version) findest Du die Antwort. Sowas ist natürlich nichts für Euch, aber ich mach halt auch so was…
[Disclaimer: keine kommerzielle Nutzung erlaubt]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air und alle Vorgänger im Tempo-Vergleich [VIDEO]

Das neue iPad Air ist in den Benchmarks ganz vorne dabei. Aber wie schnell ist es in der Praxis?

Von 32-bit 1 GHz beim ersten iPad bis hin zu den 64-bit 1,4 GHz beim iPad Air hat sich wirklich einiges getan. Aber wie sehr fällt der Unterschied in der Praxis auf? Mashable hat ein Video hochgeladen, bei dem alle iPads von der ersten bis zur vorerst letzten Generation nebeneinander liegen – so lässt sich die Geschwindigkeit prima vergleichen. Spannend zu sehen, wie groß die Unterschiede der Generationen wirklich sind.   


(YouTube-Direktlink)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air Smart Cover und Case: „Versandfertig in: 1 – 3 Geschäftstagen“

Apple hat nicht nur das neue iPad Air im Apple Online Store bereit, sondern auch das passende Zubehör platziert. Zum iPad Air bietet Apple Das iPad Air Smart Cover sowie das iPad Air Smart Case an.

ipad_air_case_cover

Das iPad Air Smart Case bietet den Rundumschutz für das iPad Air. Das Case bietet Schutz für die Rückseite des Gerätes und für das Display, ohne dabei das Gewicht und die Dicke des Gerätes wesentlich zu verändern. Das Smart Case istg aus anilingefärbtem Leder und wird euch in sechs verschiedenen Farben angeboten. Ihr könnt zwischen braun, beige, schwarz, gelb, blau und rot wählen. Der Preis des iPad Air Smart Case liegt bei 79 Euro. Die Lieferzeit gibt Apple mit „Versandbereit: 1 – 3 Geschäftstagen“ an.

Das iPad Air Smart Cover bietet minimalistsiches Design und sorgt für den Schutz des Displays, die Rückseite des Gerätes bleibt unverdeckt. Das iPad Air Smart Cover ist aus Polyyurethan gemacht und wird ebenfalls in sechs Farben angeboten. Ihr wählt zwischen schwarz, pink, gelb, blau, grün und rot. Kostenpunkt: 39 Euro. Auch hier listet Apple wie folgt „Versandfertig: 1 – 3 Geschäftstagen“.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gratis: Cycloramic macht 360° Panoramas – von alleine

Die Foto-App Cycloramic ist schon eine ganze Weile im Store zu haben und der ein oder andere hat sie vielleicht auch schon auf dem iDevice. Die App wurde jüngst für iOS 7 angepasst. Mit dem Programm ist es möglich 360 Grad Panorama-Fotos aufzunehmen und das Ganze ohne das Gerät selber in der Hand halten zu müssen. Der Clou ist die Nutzung des Vibrationsmotors des iPhone 5 oder 5s. Man muss lediglich das Handy auf eine glatte Oberfläche stellen und der Rest passiert von ganz alleine.

Normalerweise müsstet ihr knapp 2 € für das Programm entrichten – aktuell ist sie allerdings gratis zu haben. Per In-App-Kauf sind auch einige weitere Features freizuschalten, wie die Erweiterung von 10 auf 40 Megapixel pro Bild. Auch Panorama-Videos kann man erstellen. Beachtet jedoch, dass nicht alle Funktionen mit jedem iPhone-Modell nutzbar sind.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Everyday Spelunker: Retro-Klassiker schafft den Sprung auf iOS

Everyday Spelunker ist die Umsetzung eines Arcade-Games aus der Zeit, als die Auflösung der Grafik noch so gering war, dass man Pixel klar erkennen konnte.

Everyday SpelunkerDie Kategorie der Spiele stellt im App Store sicherlich einen großen Anteil dar. Da hat man es als Entwickler auch nicht immer leicht auf neue Ideen zu kommen. Viele Spiele basieren auf der selben Idee oder sind Abwandlung von anderen Ideen. So wird gerne mal in der Vergangenheit gegraben und alte Retro-Klassiker auf die iOS-Plattform portiert. In diesem Fall handelt es sich um Everyday Spelunker (App Store-Link), das als Universal-App für iPad und iPhone zur Verfügung steht. Die Kosten der App liegen aktuell bei 3,59 Euro.

Everyday Spelunker hat immerhin schon 30 Jahre auf dem Buckel. Hier von einem Klassiker zu sprechen macht sicherlich Sinn. Das Spiel ist von der Grafik und dem Prinzip komplett gleich geblieben. Meistens erinnert man sich an die – im Vergleich zu heute – “schlechte” Grafik, aber auch der Sound ist in dem Spiel getreu umgesetzt worden. Mehr Retro geht also nicht. In Everyday Spelunker schlüpft man in die Rolle eines Entdeckers, der tief unter der Erde nach Schätzen jagt. Leider ist der Entdecker sehr empfindlich und stirbt gerne mal bei den kleinsten Missgeschicken.

Gesteuert wird der Entdecker über ein Steuerkreuz an der linken Displayseite und die Tasten A und J auf der rechten Seite. Im Hauptmenü kann man einen kurzen Blick auf die möglichen Steuerungsmöglichkeiten werfen. Mit der Taste J kann man springen, die Taste A kann unterschiedliche Aktion auslösen, je nach dem wie man diese mit dem Steuerkreuz kombiniert. So kann man Bomben legen oder lästige Gegner abschießen.

Das Ziel von Everyday Spelunker ist es so viele Schätze wie möglich zu sammeln, die in insgesamt vier Mienen versteckt sind. Was sich einfach anhört ist in der Realität schwer umzusetzen. Leider stirbt der Entdecker beim kleinsten Fehltritt oder wenn ihm der Sauerstoff ausgeht. So heißt es jeden Schritt sorgsam zu überdenken und immer Sauerstoff einzusammeln. Da das Spiel bei dem gewählten Schwierigkeitsgrad wohl fast jeden Nutzer in den Wahnsinn treiben würde, haben die Entwickler einen Modus eingefügt, mit dem man trotz Ablebens immer wieder von der Stelle, an der einen der Tod ereilt hat, starten kann. Nichtsdestotrotz ist es immer noch sehr schwer.

Für die etwas älteren unter uns erinnert Everyday Spelunker an die guten alten Zeiten. Wenn man auf diese Retro-Klsssiker steht, darf dieser eigentlich in der Sammlung nicht fehlen. Allerdings hat das Spiel auch seinen Preis. Mit 3,59 Euro ist Everyday Spelunker nicht gerade der günstigste Titel, auch wenn man gerne in Nostalgie schwärmt.

Der Artikel Everyday Spelunker: Retro-Klassiker schafft den Sprung auf iOS erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

BLOODMASQUE -ActionRPG-

- Unterstützte Geräte

iPhone 4S und neuer, iPod touch 5. Generation und neuer, iPad 2 und neuer

Achtung: Zum Spielen ist eine Netzwerkverbindung notwendig.

- Bei Abstürzen oder Fehlermeldungen

Falls Fehler auftreten, die das Spielen unmöglich machen, bitte wende dich an das Support-Center.

http://support.eu.square-enix.com/

-Mögen die Hunter-Spiele beginnen!

Zeige allen, dass du der beste Hunter des ganzen Landes bist!

„Hör zu, dieser Gegner ist ein Vampir!“

Entfessle die in deinem verfluchten Blut schlummernde Kraft und schneide die Tiefen der Dunkelheit entzwei!

In diesem RPG kannst du mit einer Aufnahme von deinem Gesicht einen individuellen Charakter erschaffen und so eine völlig neue Art von Action erleben!

Nimm ein Foto von dir auf oder benutze ein vorhandenes Bild, um einen Charakter zu erstellen und selbst gegen die Vampire zu kämpfen!

Über eine Netzwerkverbindung können Hunter mit den vertrauten Gesichtern deiner Freunde zu deinen Gefährten werden und zusammen mit dir kämpfen.

Hintergrund

In einem etwas anderen Paris des späten 19. Jahrhunderts stehen die Menschen unter der Herrschaft der Vampire und die gesamte Welt ist in tiefschwarze Nacht gehüllt. Die Vampire Hunter, halb Mensch halb Vampir, werden auch heute wieder in der Dunkelheit der Nacht angreifen, um die Welt der Menschen zurückzuerobern!

Spiel

-Nimm dein Gesicht auf und werde zur Hauptfigur!

Verwende ein Foto deines Gesichts, um einen Hunter zu erstellen, der dein Ebenbild trägt! Du kannst 3 verschiedene Gesichtsausdrücke von „Normal“, „Erfreut“ und „Zornig“ einrichten, damit deine Spielfigur nicht nur in den Kämpfen, sondern auch in den Zwischensequenzen vollständig zum Leben erweckt wird.

Für eine sichere Verwendung deines Fotos besteht eine Option zur Einschränkung der Sichtbarkeit. Auch wenn du ohne Foto spielen möchtest, existiert eine Vielzahl an Variationen zur Bearbeitung deiner Spielfigur.

Bitte beachte, dass Fotos, die gegen das Urheberrecht verstoßen oder anstößige bzw. verbotene Inhalte darstellen, nicht verwendet werden dürfen.

Bitte informiere dich in den Nutzungsbedingungen über weitere Einzelheiten zu verbotenen Inhalten (nur auf Englisch und Japanisch verfügbar).

-Verbündete Hunter sind von anderen Spielern erstellte Hauptfiguren

Hunter, die dich auf deinen Missionen begleiten, sind heruntergeladene Hauptfiguren anderer Spieler. Fordere die Vampire zusammen mit Figuren von Freunden in deiner Region heraus!

-Erlebe ein dynamisches Gameplay dank der einfachen Steuerung!

Angreifen mit Tap und Ausweichen durch Streichen – die einfache Steuerung bietet ein besonderes Spielerlebnis mit spannenden Kämpfen!

-Wunderschöne Grafik und prächtige Sounds

Entdecke Grafiken, die bis an die Grenze der Möglichkeiten des iPhone und iPads gehen und ein Sound-Juwel, das teilweise von einem ganzen Orchester aufgenommen wurde!

Sonstige Informationen

-Übereinstimmung von Spieldauer und zusätzlichen Kosten

Für erfahrene Spieler beträgt die Spieldauer etwa 10 Stunden, bei einem gründlichen Spiel etwa 20 Stunden.

BLOODMASQUE ist komplett ohne zusätzliche Gebühren spielbar.

-Stromverbrauch

BLOODMASQUE erfordert einen erhöhten Stromverbrauch. Bitte achte auf den Zustand deines Akkus, während du spielst.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Unstoppable Gorg derzeit gratis; Update für Sweet Home 3D

Unstoppable Gorg derzeit gratis - das Tower-Defense-Spiel steht derzeit kostenlos im Mac-App-Store zum Download bereit (Partnerlink). Es benötigt mindestens OS X 10.6.6 und kostet regulär 8,99 Euro.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Data Quest AG Schaffhausen feiert am 2.11 - 10 % Rabatt

Die Data Quest AG Schaffhausen feiert ihr 5jähriges Bestehen. Aus diesem Grund gibt es am Samstag, 2. November 2013 10% Rabatt auf das ganze Sortiment (exkl. iPhone und Geschenkkarten).
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Papa Sangre II (mit Video)

Viele Apps wollen mit guter Grafik beeindrucken. Unsere heutige App des Tages Papa Sangre II überzeugt durch Sound.

Die Universal-App wird hauptsächlich mit den Ohren gespielt. Wie das geht? Ihr müsst alles erhören. Auf dem Bildschirm findet Ihr nur Bedienelemente für Bewegung und Interaktion. Aber wenn Ihr Kopfhörer verwendet, könnt Ihr wahrnehmen. Eine Stimme führt Euch durch die 18 Level, in denen Ihr blind verschiedenste Aufgaben erledigen müsst.

papa sangre II screen1
papa sangre II screen2

Dank der Papa-Engine sind die Sound-Effekte extrem gut gelungen und lassen keine Wünsche offen. Die Story ist ebenfalls spannend und packend. Euer Ziel ist es, von den Toten zu den Lebenden zurückzukehren. Dafür müsst Ihr auch mal vor Monstern fliehen oder blind Fallen ausweichen. Ein Spiel- und Hör-Erlebnis erster Güte. (ab iPhone 4S, ab iOS 6.0, englisch)

Papa Sangre II Papa Sangre II
Keine Bewertungen
3,59 € (uni, 291 MB)

Papa Sangre II official trailer from Somethin' Else on Vimeo.


 

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ProCam 2: Foto- und Video-App für alle iPhoneographen zum günstigen Einstiegspreis

Die Kamera des aktuellen iPhone 5s gibt so einiges her: Gut, dass es Entwickler gibt, die noch mehr aus dieser herausholen – so geschehen im Fall der Neuerscheinung ProCam 2.

ProCam 2 3 ProCam 2 2 ProCam 2 1 ProCam 2 4

Der Developer Samer Azzam hat bereits mit der Vorgängerversion der ProCam 2 insbesondere im amerikanischen App Store sehr gute Bewertungen eingefahren. Wir waren daher gespannt und haben uns den Nachfolger angesehen, der momentan noch zum Launch-Preis von nur 89 Cent auf eure iPhones und iPod Touch geladen werden kann. Mit 22,6 MB nimmt ProCam 2 (App Store-Link) auch nicht allzu viel Speicherplatz in Anspruch – ein Download aus dem mobilen Datennetzwerk ist ebenfalls noch möglich.

Vor der Installation sollte man die Mindestvoraussetzungen beachten: ProCam 2 erfordert zwingend iOS 7 auf euren iDevices, außerdem sind nicht alle Funktionen für ältere Geräte verfügbar. Beispiele dafür sind der SlowMotion-Videomodus, Live-Fotofilter und manuelle Weißabgleichs-, Sättigungs- und Belichtungskorrekturen, die nur für das iPhone 5, 5s und 5c sowie den iPod Touch der 5. Generation bereitstehen.

Schon die Beschreibung im App Store lässt Großes vermuten, zumindest wenn man mindestens eines der gerade erwähnten Geräte besitzt. Denn ProCam 2 verfügt nicht nur im Foto-, sondern auch im Videobereich über eine Vielzahl von Funktionen, deren komplette Aufzählung wohl den Rahmen unseres Artikels sprengen würde. Zwar kommt die App mit einem sehr schlichten, funktionalem Design daher, aber hinter den wenigen Buttons verbergen sich eine Fülle von Optionen und Einstellungsmöglichkeiten.

Im Fotomodus kann man neben einer Einzelaufnahme auch einen Nacht- und AntiShake-Modus mit einstellbarer Empfindlichkeit aktivieren, auch Serienbilder, ein Selbstauslöser, eine automatische Aufnahme bei Gesichtserkennung und ein Auslösen per Geräusch sind möglich. Ähnlich wie in der nativen Kamera-App von Apple stehen dem Nutzer eines iPhone 5, 5s und 5c und des iPod Touch 5G insgesamt 20 Live-Filter mit Retro-Touch zur Verfügung. Nebenbei findet sich eine separate Fokus- und Belichtungsauswahl mit optionaler Sperre, eine verlustfreie Bildqualität und bei Bedarf eine jpg-Komprimierung in drei Stufen. Dazu stehen vier Belichtungszeiten von 1/8s, 1/4s, 1/2s und 1s bereit.

Wer darauf angewiesen ist, kann seine Fotos außerdem mit Zeit-, Datums-, Orts- oder Copyright-Stempel versehen, das passende Format (4:3, 3:2, 16:9, 1:1) auswählen und bei der Aufnahme ein Ausrichtungsgitter, beispielsweise für einen goldenen Schnitt, einblenden lassen. Für die neueren Geräte stehen außerdem manuelle Anpassungen der Belichtung, Sättigung und des Weißabgleichs bereit.

Nicht nur beim Fotografieren stark

Auch die Videofunktionen können sich sehen lassen: Neben einem normalen Videomodus mit 1080p, 720p, VGA oder 480×360 gibt es einen Zeitraffer („Time Lapse“). Dazu lässt sich die Video-Bildrate und die FPS einstellen und ein Pause/Fortsetzungs-Aufnahmemodus nutzen. Neuere iDevices können vom Zeitlupen-Videomodus mit vier einstellbaren Wiedergabegeschwindigkeiten Gebrauch machen. Natürlich ist auch die Ausgabe eines solchen Videos in 1080p möglich.

Wer zu zittrigen Händen neigt oder meint, noch während der Videoaufnahme Fotos machen zu müssen, kann einen eingebauten Videostabilisator und eine Foto-bei-Video-Funktion nutzen. Auch bei den aufgenommenen Videos und Zeitraffer-Clips gilt: Ein Datums-, Orts- und Copyright-Stempel kann bei Bedarf eingeblendet werden. Ein Audiometer sowie eine Akkustands- und Speicherplatzanzeige sind hilfreiche Einblendungen bei der Videoaufnahme.

Insgesamt hat mich der Funktionsumfang von ProCam 2 mehr als überrascht. Ich wage gar zu sagen, dass sich andere Kandidaten wie ProCamera 7 hier noch eine Scheibe abschneiden können. Wer ein gutes Allround-Paket zu einem derzeit noch vergünstigten Preis benötigt, sollte ProCam 2 auf jeden Fall eine Chance geben: Die vielen nützlichen Funktionen sprechen eine eindeutige Sprache, und auch das Design weiß mit Übersichtlichkeit zu überzeugen.

Der Artikel ProCam 2: Foto- und Video-App für alle iPhoneographen zum günstigen Einstiegspreis erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple und Microsoft gehen gegen Googles Android wegen Patentverletzungen vor

Als im Jahr 2011 die Firma Nortel aufgelöst und versteigert wurde, konnte sich das sogenannte “Rockstar Konsortium” für 4,5 Mrd. US-Dollar ein riesiges Paket aus Patenten sichern. Hinter Rockstar stehen die Unternehmen Apple, Microsoft, BlackBerry, Ericsson und Sony. Sie gehen nun in den USA gerichtlich gegen Google, ASUSTek, HTC, Huawei, LG, Pantech und ZTE vor, welche allesamt Verwertungsrechte aus den Patenten (willentlich, so wird unterstellt) verletzen sollen.

Nortel Logo

Aus der Gesamtzahl der 6.000 einzelnen Patente hält Apple den Löwenanteil und damit wohl auch die interessantesten. Das Unternehmen hatte mit 2,6 Milliarden Dollar auch mehr als die Hälfte der Summe aufgebracht.

Die aktuelle Klage konzentriert sich auf sieben Patente rund um technische Lösungen für die Suchfunktionen, wie sie Google einsetzt. Erst im vergangenen Jahr war es zu einem Einvernehmen zwischen HTC und Apple gekommen, welches das Patentproblem lösen sollte. Offenbar reicht dieser Zehnjahresvertrag doch nicht so weit, als dass er alle strittigen Fragen geklärt hat.

Eine Niederlage würde Google am meisten schaden. Die Patente zielen sozusagen ins Herz des ganzen Mechanismus: Googles Android-System, das die Patente Rockstars verletzen soll. Neben Google sind auch Firmen wie Samsung, HTC und Huawei betroffen, da diese maßgeblich auf Android setzen.

Die Verhandlung wird vor einem ganz bestimmten Bezirksgericht in Texas geführt, das sich in der Vergangenheit einen Namen dafür gemacht hat, das Gesetz tendenziell zugunsten der Patentehalter auszulegen. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Neben den Mac-App-Deals haben wir auch immer wieder die aktuell wichtigsten App-Angebote für iPhone, iPod und iPad parat.

In dieser XXL-Liste findet Ihr die aktuell besten Empfehlungen für Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen.

iOS-Rabatte-Slider

Games

Game Dev Story Game Dev Story
(1970)
3,59 € 0,89 € (iPhone, 8.7 MB)
Epic War TD Pro Epic War TD Pro
(723)
2,69 € Gratis (iPhone, 144 MB)
BLOODMASQUE -ActionRPG- BLOODMASQUE -ActionRPG-
(44)
5,99 € Gratis (uni, 648 MB)
Braveheart Braveheart
(587)
0,89 € Gratis (iPhone, 35 MB)
Braveheart HD Braveheart HD
(469)
0,89 € Gratis (iPad, 41 MB)
League of Evil League of Evil
(395)
1,79 € 0,89 € (uni, 13 MB)
League of Evil 2 League of Evil 2
(578)
1,79 € 0,89 € (uni, 88 MB)
League of Evil 3 League of Evil 3
(42)
1,79 € 0,89 € (uni, 134 MB)
Pixely People Making Movies Pixely People Making Movies
(10)
0,89 € Gratis (iPhone, 40 MB)
Ravensword: Shadowlands
(321)
5,99 € 0,89 € (uni, 671 MB)
Aralon: Sword and Shadow HD
(1774)
4,49 € 2,69 € (uni, 311 MB)
Pocket RPG iPhone Edition Pocket RPG iPhone Edition
(61)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 115 MB)
Pocket RPG Pocket RPG
(176)
4,49 € 1,79 € (uni, 131 MB)
Dead Effect Dead Effect
(11)
3,59 € 1,99 € (uni, 354 MB)
Yesterday Yesterday
(624)
5,99 € 1,99 € (uni, 1009 MB)
Little Luca Little Luca
Keine Bewertungen
2,69 € Gratis (uni, 24 MB)
Kingdom Rush Frontiers Kingdom Rush Frontiers
(289)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 225 MB)
Kingdom Rush Frontiers HD Kingdom Rush Frontiers HD
(608)
4,49 € 2,69 € (iPad, 355 MB)
Deus Ex: The Fall
(608)
5,99 € 4,49 € (uni, 771 MB)
XCOM®: Enemy Unknown
(1181)
17,99 € 8,99 € (uni, 1795 MB)
LIMBO Game LIMBO Game
(1039)
4,49 € 1,79 € (uni, 100 MB)

Finanzen

Produktivität

Downcast Downcast
(323)
2,69 € 0,89 € (uni, 16 MB)
File Hub (USB+Wifi+Bluetooth+Cloud Storage+File Manager) File Hub (USB+Wifi+Bluetooth+Cloud Storage+File Manager)
(542)
1,79 € 0,99 € (uni, 27 MB)
Pocket Scanner - Documents on the go Pocket Scanner - Documents on the go
(69)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 14 MB)
Pocket Scanner HD - Documents on the go Pocket Scanner HD - Documents on the go
(5)
3,59 € 0,89 € (iPad, 11 MB)

Musik

Rhythm Studio Rhythm Studio
(224)
4,49 € 0,89 € (uni, 14 MB)

Wissen

Foto/Video

PowerCam™ PowerCam™
(3970)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 33 MB)

Kinder

Wer war Wer war's? HD
(89)
3,99 € 1,79 € (iPad, 104 MB)
Tom erklärt den menschlichen Körper Tom erklärt den menschlichen Körper
(8)
2,99 € 1,99 € (uni, 125 MB)

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Jetzt fassen wir wie gewohnt für alle Mac-User die interessantesten Angebote aus dem Mac App Store übersichtlich zusammen.

Wir sortieren immer vor und versammeln nur die Mac-Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen. Wir wünschen viel Spaß beim Download unserer Tipps.

Mac-Rabatte-Slider

Games

Max Payne 3 Max Payne 3
(48)
35,99 € 17,99 € (31003 MB)
Modern Conflict Modern Conflict
(10)
0,89 € Gratis (16 MB)
King King's Bounty: Armored Princess (MULTI6)
(5)
21,99 € 17,99 € (2598 MB)
LEGO Harry Potter: Years 5-7
(26)
17,99 € 6,99 € (7495 MB)
LEGO Harry Potter Years 1-4 LEGO Harry Potter Years 1-4
(38)
17,99 € 6,99 € (6257 MB)
BioShock BioShock
(106)
17,99 € 6,99 € (6381 MB)
BioShock 2 BioShock 2
(59)
17,99 € 6,99 € (8030 MB)
Airline Tycoon Deluxe Airline Tycoon Deluxe
(32)
17,99 € 10,99 € (447 MB)
LIMBO LIMBO
(445)
8,99 € 4,49 € (83 MB)
Earth 2140 Earth 2140
(11)
13,99 € 5,99 € (656 MB)
Ankh Ankh
(6)
17,99 € 5,99 € (476 MB)
Robin Hood: The Legend of Sherwood
(22)
8,99 € 5,99 € (827 MB)
Pinball HD Pinball HD
(214)
4,49 € 1,79 € (199 MB)
Level Crossing Level Crossing
Keine Bewertungen
2,69 € Gratis (145 MB)
Paranormal Agency Paranormal Agency
(5)
4,49 € 1,79 € (83 MB)
The Mystery of the Crystal Portal The Mystery of the Crystal Portal
(29)
4,99 € 1,79 € (67 MB)
Batman Arkham Asylum Batman Arkham Asylum
(86)
26,99 € 17,99 € (8786 MB)
Batman: Arkham City Game of the Year Edition
(27)
35,99 € 26,99 € (10925 MB)
Borderlands 2 Borderlands 2
(52)
26,99 € 17,99 € (9226 MB)

Finanzen

Produktivität

FLACTunes FLAC Converter FLACTunes FLAC Converter
(21)
3,59 € Gratis (1 MB)
Fantastical Fantastical
(194)
17,99 € 13,99 € (10 MB)
StatsBar - System Monitor StatsBar - System Monitor
(28)
4,49 € 2,69 € (3.7 MB)
Wrіte Home - The Best Word Processor Alternative Wrіte Home - The Best Word Processor Alternative
Keine Bewertungen
8,99 € 4,49 € (7.5 MB)

Musik

Radium ~ Perfect Internet Radio Radium ~ Perfect Internet Radio
(74)
8,99 € 4,49 € (11 MB)

Wetter

Clear Day - (Formerly Weather HD) Animiertes Wetter Clear Day - (Formerly Weather HD) Animiertes Wetter
(469)
3,59 € 2,69 € (328 MB)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lossless Photo Squeezer

Lossless Photo Squeezer ist ein professioneller Bild-Kompressor, der PNG-, JPEG- und GIF-Fotos OHNE QUALITÄTSVERLUSTE reduziert. Sie können alle Ihre Fotos optimieren und damit viel Platz auf Ihrer Festplatte oder einer Webseite sparen und Fotos mit voller Auflösung viel schneller online mit anderen Personen teilen.

Insbesondere kann Lossless Photo Squeezer ein ganzes Verzeichnis (einschließlich aller Unterverzeichnisse) importieren und die Bilder ohne Verlust der ursprünglichen Verzeichnisstruktur versenden. Diese einzigartige Funktion spart Ihnen viel Zeit, die Sie sonst für die Neu-Einordnung der optimierten Fotos benötigen würden.

Wie es funktioniert?
Ihnen stehen drei Modi zur Wahl:
Verlustfreier Modus (PNG, JPG, GIF); verlustbehafteter Modus (JPG); PNG-8-Bit-Modus.
- Im verlustfreien Modus sparen Sie >20 % Platz, erhalten aber die Original-Auflösung
- Im verlustbehafteten Modus sparen Sie >50 % Platz mit geringem Qualitätsverlust
- Im PNG-8Bit-Modus werden 24-bit-PNGs zu 256-Farben-PNGs verwandelt, die >60 % Platz sparen

Vorteile:
- Sie sparen wertvollen Platz
- Sie sparen Netzwerk-Sendezeiten.
- Sie sparen sich die Arbeit, die Bilder zu bearbeiten
- E-Mail-Einschränkungen werden beachtet

Funktionen:
- Einfach zu nutzen
- Ziehen Sie Fotos oder Ordner auf die App, um sie zu optimieren.
- Verlustfreier Modus (PNG, JPG, GIF); verlustbehafteter Modus (JPG); PNG-8-Bit-Modus.
- Sie erhalten die ursprünglichen Dimensionen, obgleich die Bilder reduziert werden.
- Einzeln oder stapelweise verarbeiten.
- Insbesondere kann Lossless Photo Squeezer ein ganzes Verzeichnis (einschließlich aller Unterverzeichnisse) importieren und die Bilder ohne Verlust der ursprünglichen Verzeichnisstruktur versenden.
- Die optimierten Bilder werden wesentlich schneller hochgeladen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mobile Betriebssysteme: Windows Phone 8 mit höchsten Wachstumsraten

Mit großen Wachtsumszahlen scheint Microsoft sein Windows Phone 8 langsam aber doch neben Android und iOS als drittes mobiles Betriebssystem etablieren zu können. Im Jahresvergleich konnte Microsoft seinen Anteil an ausgelieferten Smartphones im letzten Quartal - zwar auf niedrigem Niveau, aber immerin - von 2,1 auf 4,1 Prozent annähernd verdoppeln, so die Zahlen von Strategy Analytics. In absoluten Zahlen ausgedrückt wurden im dritten Quartal 10,2 Millionen Smartphones mit Windows Phone 8 - ein Plus von 275 Prozent im Vergleich zum Vorjahr - ausgeliefert.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Web-Zugriffe mit OS X 10.10 steigen

OS X Mavericks ist erst seit wenigen Tagen verfügbar, da macht sich bereits das nächste große Update in den Web-Statistiken bemerkbar. Berichten zufolge hatte Apple schon in der zweiten Oktoberwoche frühe Alpha-Versionen von OS X 10.10 mit Bezeichnung "Syrah" unternehmensintern verteilt. Diese werden ganz offensichtlich immer aktiver genutzt, denn Web-Zugriffe mit OS X 10.10 nehmen zu. Schon d ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

QuarkXPress derzeit inkompatibel zu OS X Mavericks

Quark

Nutzer von QuarkXPress in den Versionen 8, 9 und 10 beschweren sich über teils massive Probleme nach dem Umstieg auf Mac OS X 10.9 Mavericks. Ein Update soll es nur für die aktuelle Version des DTP-Programmes geben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Welches iPad ist das richtige für mich? [iPad Air, iPad mini 2]

Seit heute gibt es das iPad Air zu kaufen. Und noch im Laufe des Novembers wird es das iPad mini 2 zu kaufen geben. Da kann man schon mal in die völlig nachvollziehbare Versuchung zu kommen, sich ein neues iPad zuzulegen. Doch welches iPad ist für wen das richtige? Wer sollte kaufen, wer noch warten? Einen kleinen Überblick wollen wir euch hier geben. Natürlich handelt es sich um eine rein subjektive Einschätzung. Letztlich muss jeder sich seine eigenen Gedanken machen, welches Modell für die persönlichen Bedürfnisse passend ist.

iPad mini 2/iPad Air

iPad oder iPad mini?

Zuallererst stellt sich die Frage, ob man ein iPad oder ein iPad mini kaufen sollte. Das ist eine Frage des persönlichen Geschmacks. Wer sein iPad viel herumträgt und sich nicht am kleineren Display stört, der trifft mit dem iPad mini eine gute Wahl. Der kleine Bruder des großen iPads hat im letzten Jahr bewiesen, dass er eine ernstzunehmende Konkurrenz ist, und mit dem Retinadisplay im aktuellen Modell hat Apple einen der größten Kritikpunkte am kleinen iPad beseitigt.
Wer allerdings mehr Wert auf möglichst gute Möglichkeiten zum Medienkonsum (seien es Fotos, Videos oder Webseiten) sucht und sich nicht an den geringen Mobilitätseinbußen stört, der ist wahrscheinlich besser mit dem iPad beraten. Der größere Bildschirm macht einiges aus, und spätestens mit dem iPad Air dürfte auch das Argument bezüglich des Gewichtes wegfallen. Das große iPad ist wegen des Bildschirms auch definitiv die bessere Wahl für künstlerisch Begabte. Apps wie bspw. Procreate machen auf einem 10 Zoll Display nun einmal wesentlich viel mehr Spaß als auf dem kleinen 7 Zoll Displays des iPad mini.
Letztlich ist es also eine Frage des Einsatzbereiches und des persönlichen Geschmacks. Vor allem Besitzer eines iPhones sollten sich aber sehr gut überlegen, ob sie nicht zu einem iPad greifen wollen, um eine möglichst große Divergenz zwischen ihren Geräten zu schaffen. Das iPhone kann in vielen Fällen ein kleines Tablet ersetzen, und für die Fälle, in denen das nicht möglich ist, gibt es ja dann das iPad.

Vorjahresmodell oder aktuelles Gerät?

Dann stellt sich die Frage, ob es denn unbedingt ein aktuelles Gerät sein muss oder ob es auch das Vorjahresmodell sein darf.
Für das iPad mini ist diese Frage aus meiner Sicht recht leicht zu beantworten: Wer es sich leisten kann, der sollte auf jeden Fall zum iPad mini 2 greifen. Allein das Retinadisplay dürfte das Upgrade wert sein. Mit absoluter Sicherheit kann man das erst sagen, wenn die ersten Vergleiche zwischen den beiden Displays möglich sind, aber es ist davon auszugehen, dass der Unterschied deutlich sichtbar sein wird. Hinzu kommt, dass das iPad mini 2 leistungstechnisch natürlich besser ist als das iPad mini.
Was das iPad angeht, so ist diese Frage weniger leicht zu beantworten. Die beiden Vorjahresmodelle, das iPad 3 und das iPad 4, werden von Apple gar nicht mehr verkauft. Zumindest das iPad 4 ist aber noch relativ leicht erhältlich, und zwar zu einem Preis von etwa 400,- € für ein 16 GB WiFi-Modell. Das gleiche iPad 2 Modell kostet bei Apple direkt momentan 379,- €. Man muss also für sich entscheiden, ob das iPad Air mit seinem geringeren Gewicht, den schlanken Abmessungen und dem Leistungszuwachs von 80 Prozent im Vergleich zum iPad 4 den Aufpreis wert ist. Wenn man das für sich persönlich verneint, ergibt es auf jeden Fall viel mehr Sinn, ein iPad 4 von einem Drittanbieter zu kaufen als ein iPad 2 bei Apple.

Wer sollte upgraden?

Was aber ist, wenn man schon ein iPad besitzt? Wer vom iPad mini auf das iPad Air oder andersherum wechseln möchte, für den gelten die oben ausgeführten Überlegungen.
Besitzer des iPad mini, die überlegen, auf das iPad mini 2 zu upgraden, müssen vor allem die Frage beantworten, ob sie unbedingt ein Retinadisplay benötigen. Der Leistungszuwachs an sich rechtfertigt zumeist nur ein Upgrade im Zweijahreszyklus – außer man ist ein wirklicher Apple-Fanat. Wer also auf das Retinadisplay verzichten kann, der kann getrost noch ein Jahr warten, bevor er sich ein neues Gerät kauft.
Ähnliches gilt für Besitzer des iPad 3 oder 4. Wer sich nicht inzwischen von dem Gewicht seines iPads übermäßig gestört fühlt, kann ruhig noch warten. Ja, das iPad Air bringt erheblich mehr Leistung mit als die Vorgänger. Aber die beiden iPad-Modelle aus dem letzten Jahr kommen auch nach wie vor noch mit 99 Prozent der im App Store erhältlichen Apps klar, sodass der reine Leistungszuwachs kein Argument für ein Upgrade ist.
Man sollte auch bedenken, dass sowohl das iPad mini als auch das iPad im nächsten Versionssprung wahrscheinlich mit der TouchID ausgestattet werden, was für den ein oder anderen ebenfalls ein Grund sein könnte, sich in Geduld zu üben. Dies sollte allerdings potentielle Käufer, die noch gar kein iPad besitzen, nicht zum Warten motivieren. Es liegt in der Natur der Teich-Branche, dass man immer auf das nächste Modell warten kann. Wenn man etwas haben will, dann sollte man es jetzt kaufen.
Besitzer des iPad 2 oder gar iPad 1 können getrost zum iPad Air kaufen. Der immense Leistungszuwachs in Kombination mit dem fantastischen neuen Design bringen auf jeden Fall mehr als genug Mehrwert.

Wie sieht es bei euch aus? Wenn ihr ein iPad kauft dieses Jahr, für welches Modell entscheidet ihr euch? Und warum?

iPad Air mit Vertrag kaufen

Falls ihr euch für ein iPad Air entschieden habt und lieber ein Vertragsgerät möchtet als bei Apple direkt zu kaufen: Bei Vodafone und auch der deutschen Telekom kann das iPad Air ab sofort zusammen mit einem lukrativen LTE Vertrag bestellt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apfelpage-App Update: Wir haben unter der Haube geschraubt

Gestattet uns einen Hinweis in eigener Sache. Soeben hat Apple unser Update auf Version 2.1 im App Store zum Download freigegeben. Hier ein kurzer Überblick, was alles neu ist.


Mit der neusten Aktualisierung haben wir unsere kostenlose App für iPhone und iPad unter der Haube deutlich verbessert. In Reaktion auf euer Feedback haben wir nicht nur an den Servern geschraubt, sondern auch das System innerhalb der App von Grund auf renoviert. Auch einige Fehlerbehebungen sind mit an Board – sowohl auf dem iPad als auch auf dem iPhone. Außerdem hat sich die “Zurück”-Geste auf dem Apple-Handy nun an iOS 7 angepasst. Ihr könnt also einfach vom linken Bildschirmrand bequem nach rechts wischen, um zu den anderen Artikeln zu gelangen. Gleiches ist von dem integrierten In-App-Browser aus möglich.

Zu guter Letzt noch ein kleiner Hinweis: Solltet ihr Kritik oder Lob loswerden wollen, sendet uns einfach eine Nachricht an support@apfelpage.de. Ansonsten würden wir uns natürlich über eine Bewertung im App Store freuen, denn nach jedem Update einer App geht das Ganze ja wieder von vorne los.

Und um der Mail-Welle in den letzten Tagen zu antworten: Ja, wir arbeiten auch an Safari Push Nachrichten in Mavericks!

Apfelpage
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hausmittel gegen Kinderkrankheiten – 130 einfache Tipps für mehr als 70 Beschwerden

Kinder werden meist häufiger krank als Erwachsene. Dabei machen sich Eltern schnell sorgen und wollen zusätzlich zu den Medikamenten, die der Arzt verschreibt, etwas für das Wohl der Kleinen tun. In der heute kostenlosen App gibt es mehr als 130 Tipps für über 70 Beschwerden. Von 2,69 EUR auf 0,00 EUR reduziert
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

xScan

In der Tat brauchen wir Ihr Feedback zu unserer App Dienstprogramm. Wir sind im Prozess um die Zukunft der Version 4, die für Mitte 2014 geplant ist, und wir brauchen Ihre Meinungen, Ideen zu entwerfen. Senden Sie Bug-Reports und Feature Requests auf unserer neuen Community-Webseite: www.adnx.com/community

Professionelle Anlagenüberwachung Dienstprogramm für Mac konzipiert.

xScan wurde speziell darauf ausgelegt, Ihnen zu helfen, das Verhalten und die “Gesundheit” Ihres Mac in einfacher und unkomplizierter Weise zu überwachen. Dies geschieht in Echtzeit. Es besteht kein Bedarf mehr, “unter die Haube” zu schauen, um all die technischen Details herauszufinden, die Ihr System beeinflussen könnten. Wir haben die ganze Arbeit für Sie gemacht!

Suchen, es zu testen, bevor es zu kaufen?
Download der Testversion finden Sie auf unserer Website.

xScan ist im Stande, übliche Probleme mit einem Mac und OS X zu entdecken, und bietet auch nützliche Tips, wie Sie sie lösen können. Es ist so einfach wie ein Blick auf das Armaturenbrett Ihres Autos!

Das Erste, das Ihnen bei der Nutzung wahrscheinlich auffallen wird, ist die minimale Oberfläche. Beim Öffnen von xScan werden Sie von einer einfachen schwarzen Toolbar unten rechts auf Ihrem Bildschirm begrüßt. Das ist Alles. Dies ermöglicht es Ihnen, Ihr Mac-System mit so wenig Unterbrechung Ihrer Arbeit wie möglich zu verwalten. Von den Einstellungen aus können Sie kontrollieren, auf welcher Seite des Bildschirms die Toolbar erscheint, und auch die Transparenz der Toolbar einstellen.

xScan ermöglicht es Ihnen, auf jede Basisfunktion Ihres Mac zuzugreifen, von Ihrer Haupt-IP-Addresse bis hin zum Betriebssystem. Eine Menge nützliche Information! Es ermöglicht Ihnen, die Performance Ihres Prozessors einzusehen, fast genau so, als ob Sie auf die Geschwindigkeitsanzeige sehen würden. Der Netzwerk-Tab von xScan ermöglicht es Ihnen, die verwendete Bandbreite Ihrer Netzwerkverbindungen einzusehen. Das Fenster zeigt Verbindungen von Anwendungen an. Dies hilft Ihnen, zu überwachen, welche Anwendungen das Netzwerk zum Senden und Empfangen von Information verwenden. Der Prozesse-Tab erlaubt es Ihnen, die auf Ihrem Computer laufenden Prozesse zu überwachen.

xScan’s Daten-Tab ist eine der nützlichsten Funktionen. Er ermöglicht Ihnen, installierte Objekte auf Ihrem Computer einzusehen. Beim Wählen einer Anwendung erscheint ein “Deinstallieren”-Schalter neben dem Auge, mit dem Sie die App mit allen verwandten Dateien löschen können. xScan’s Verlauf-Tab ermöglicht Ihnen, den Verlauf von Systemabstürzen zu sehen. Dies ist hilfreich, wenn Sie einen Crash-Bericht zum Entwickler einer Anwendung schicken müssen. Eine effektive Funktion von xScan ist seine Fähigkeit, Sie über potenzielle Probleme in Ihrem System zu alarmieren. xScan ist dazu in der Lage, jegliche Hardwareprobleme Ihres Mac zu erkennen. Neueste Macs haben in die Hardware integrierte Sensoren, die xScan verwendet, um den Status Ihres Systems zu beurteilen. Es kann auch die “Gesundheit” aller angeschlossenen Datenträger überprüfen, und prüft nach, ob es jegliche große Probleme gibt.

Daher ist xScan eine großartige Lösung, um ein Auge auf Ihren Mac zu behalten!

Download @
Mac App Store
Entwickler: adnX SARL
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Soccer Moves: Fußball und Rätsel in einer App kombiniert

Rasenschach – so könnte man das neue Soccer Moves wohl am besten beschreiben. Wir haben uns die kostenlos Neuerscheinung bereits näher angesehen.

Soccer MovesMit Fußball-Spielen wie FIFA kann man Soccer Moves (App Store-Link) ganz bestimmt nicht beschreiben. Es handelt sich viel mehr um Rasenschach: Man muss seine Spieler ein einzelnen Zügen über den Platz laufen lassen, die Bälle passen und letztlich natürlich ein Tor erzielen – nur dann gilt ein Level als gemeistert. Die Universal-App für iPhone und iPad kommt im Download auf 116 MB. Bezahlen muss man zunächst nichts, Soccer Moves finanziert sich über einen In-App-Kauf: Nach 16 Leveln muss man die Vollversion für 89 Cent freischalten.

Sein Können muss man im Spiel in fünf verschiedenen Stadien beweisen. Vom Park über die Sonntagsliga geht es in insgesamt 90 Leveln bis in internationale Gefilde, wobei der Schwierigkeitsgrad natürlich immer weiter ansteigt und man auf dem Platz auf immer neue Gegenspieler trifft.

Die Steuerung von Soccer Moves ist denkbar einfach. In dem rundenbasierten Spiel hantiert man nur mit Touch-Gesten: So kann man seine Spieler in einem bestimmten Radius um die aktuelle Position herum laufen lassen oder Pässe spielen. Hier sollte man natürlich immer darauf achten, dass weder Spieler noch Ball in die Reichweite der Gegner gelangen. Mit einem Fingerklick auf das Tor wechselt man in den Schuss-Modus, in dem man möglichst genau auf den Kasten schießen muss.

In jedem Level kann man dabei einen golden Stern für einen perfekten Schuss sammeln, hier kommt es auf das richtige Timing an. Zudem kann man in Soccer Moves pro Level jeweils eine Bonus-Auszeichnung sammeln, wenn man eine Aufgabe erfüllt – zum Beispiel ein Tor innerhalb des Sechszehners oder in den rechten Winkel.

Viel mehr gibt es zu Soccer Moves eigentlich nicht zu sagen. Das Spiel ist klasse gemacht, ist aber keine Fußball-Simulation. Stattdessen handelt es sich viel mehr um ein Puzzle-Spiel, das sehr anschaulich ins Kicker-Genre verpackt wurde. Wie genau das aussieht, seht ihr im folgenden Trailer.

Gameplay-Trailer: Soccer Moves

Der Artikel Soccer Moves: Fußball und Rätsel in einer App kombiniert erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Mavericks: Probleme mit WD-Festplatten

Die Firma Western Digital warnt vor großen Datenverlusten, wenn Nutzer der externen Festplatten nicht Vorsicht walten lassen.

Denn unter OS X Mavericks kann es vorkommen, dass alle Daten auf der Festplatte unzugänglich und im schlimmsten Fall sogar unwiederherstellbar sind. Western Digital merkt auch an, dass eventuell auch Festplatten anderer Hersteller betroffen sein könnten. Der Grund dafür könnte Software sein, die mit dem neuen Betriebssystem noch nicht zu 100 % kompatibel ist.

Western Digital Ansicht 

WD empfiehlt dringend, die Programme WD Drive Manager, WD Raid Manager und WD SmartWare zu deinstallieren, bevor Ihr das System upgradet – oder Ihr könnt sie zur Not auch im Nachhinein zu entfernen. Vorsicht ist also geboten, wenn Ihr Eure Daten nicht verlieren wollt. (via ubergizmo)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rollenspiel für iPhone und iPad BLOODMASQUE bis 7. November kostenlos – spare 5,99 Euro

Bloodmasque IconOk, für Halloween einen Tag zu spät – aber zur Feier des Verkaufsstarts des neuen iPad Air genau richtig: Square Enix hat sein Rollenspiel BLOODMASQUE für neuere iPad, iPhone und iPod Touch von 5,99 Euro auf kostenlos gesenkt. Wenn Du kein Blut sehen kannst, ist dieses Spiel nichts für Dich, denn das Blut spritzt hier in Massen.

Das Spiel entführt Dich ins Paris des späten 19. Jahrhunderts. Die Welt steht unter der Herrschaft der Vampire. Doch die Vampire Hunter, halb Mensch, halb Vampir, werden die Welt für die Menschen zurückerobern. Und Du bist so ein Vampire Hunter. Du kannst Dein Gesicht fotografieren und in den Charakter einbauen, das geht sogar mit drei unterschiedlichen Bildern, mit denen Du Deinen Gemütszustand zeigt: Normal, erfreut und zornig kannst Du so darstellen. Aber es geht auch ohne diese Form der Personalisierung. Wenn man nämlich dieses Fotoexperiment macht, wird man feststellen, dass es nicht so einfach ist, ein gutes Abbild vom eigenen Gesicht auf den Spielcharakter zu bekommen. Die Technik ist noch am Anfang, also selbst wenn man mit Knollennase rauskommt – es ist einen Versuch wert.

Das Spiel erinnert in Ausstattung und Bedienung ein wenig an die Infinity Blade-Reihe, die Grafik ist besonders hochwertig und die Musik wurde von einem Orchester extra für das Spiel aufgenommen. Das Spiel ist leider nur in englischer Sprache, Sprachkenntnisse braucht man deshalb, wenn man alles verstehen möchte. Die Bedienung beim Kämpfen ist zunächst noch recht einfach, wird aber mit der Zeit schwerer, da mehrere Angriffstypen ausgeführt werden können.

Deine Zentrale ist die Festung (Stronghold), wo Du verschiedene Gebäude findest, die Dir bei der Verbesserung Deiner Ausstattung helfen werden. In der Waffenkammer (Armory) findest Du Rüstungen und Waffen, die Du anlegen und nutzen kannst. Von der Festung aus kannst Du auch wieder in die Stadt gehen, dazu tippst Du auf der Karte auf einen Eintrag. Mit der zweiten Mission werden die Clans eingeführt, die unterschiedliche Jagdweisen bevorzugen. Dazu wirken sie sich auf auch die Boni nach gewonnenen Kampf aus. Das ist etwas ungewöhnlich, denn mit der Wahl des Clans kann man sich auch schwächen, um dann eine bessere Chance auf den Gewinn hochwertigerer Gegenstände zu haben. Du kannst zwei Gefährten, das sind Charaktere anderer Spieler,  zum nächsten Kampf mitnehmen. Deren Clan-Zugehörigkeit wird sich auf den Kampf auswirken.

Ich habe bereits im zweiten Kampf Probleme gehabt, wurde mehrfach von meiner Gegnerin gebissen und musste schließlich sogar ein Heilmittel trinken, um weiterkämpfen zu können. Der Einfluss meiner Mitkämpfer war eher gering, aber selbst nach der Verwandlung des weiblichen Vampires in ein ziemliches Ungeheuer kam es mir eher vor, als kämpfe ich alleine gegen diese üble Gestalt. Nach dem Kampf wird die Geschichte weitergeführt und Du bekommst Deinen Lohn für den Sieg. Du sammelst das Blut der Vampire, um damit Deine Gesundheitspunkte zu verbessern und Dich im Rang zu verbessern. Erst nach dem zweiten Kampf werden alle Funktionen des Spieles freigeschaltet – nun kannst Du auch im Guide nochmal nachlesen, was Du vielleicht weggetippt hattest. Der Shop bietet Dir nun Waffen, die Du kaufen und ausrüsten kannst, so wirst Du natürlich von mal zu mal stärker… Und weiter geht es in der Schlacht gegen die Vampire…

Neu hat Square Enix heute Turniere für das Spiel eingeführt, in denen fleissige Spieler Rubine, Gold und weitere Gegenstände gewinnen können. Diese Turniere finden jeweils von Freitag bis Sonntag statt .

Insgesamt ist das Spiel ein großartiges Erlebnis, welches Dein Gerät ziemlich ausreizt. Wer den Platz hat, sollte es mitnehmen und ausprobieren. Bloodmasque bietet auch ein paar In-App-Käufe – Spieleherausgeber Square Enix verspricht aber, dass man das Spiel ohne In-App-Käufe durchspielen kann. Dafür sollte man – so der Hinweis – 10 bis 20 Stunden einplanen…

BLOODMASQUE läuft auf iPhone (ab iPhone 4S), iPod Touch (ab 5. Generation) und iPad (ab 2. Generation) mit mindestens iOS 5.0. Das Spiel belegt 1,2 GB Festplattenspeicher und ist ausschließlich in englischer Sprache. Der Normalpreis des Spiels beträgt 5,99 Euro – bis 7. November 2013 ist es kostenlos.

Bloodmasque Screenshots

Die Grafik ist beeindruckend – aber auch ziemlich heftig. Witziges Detail: Du kannst eigene Portraits von Dir auf Deinen Charakter aufbringen. Wenn das gut aussehen soll, brauchst Du aber Geduld.

Bloodmasque Screenshots

Videoeinspielungen lockern das Spiel auf und erzählen die Hintergrundgeschichte weiter. Rechts siehst Du die aufwändige Grafik der Straßen von Paris.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Thor: The Dark Kingdom – Das offizielle Spiel kommt als kostenlose Universal-App in den App Store

Auch die alten Götter finden den Weg auf das iPhone und iPad. So hat Thor, der Gott des Donners, ein eigenes Spiel in Form einer kostenlosen Universal-App bekommen. Hier besticht nicht nur die tolle Grafik, sondern auch die umfangreichen Abenteuer, die es zu bestehen gilt.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Skate-App von Nike

Die kostenlose "Nike SB"-App bietet Skateboardern die Möglichkeit, neue Tricks zu lernen und im "Game of Skate" gegen andere Nutzer anzutreten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Touch ID Sensor ist fest mit dem mit ihm zusammen verbauten A7-Chip verbunden

Viel wurde über Apples Touch ID Sensor diskutiert. Ist er letzten Endes ein weiteres Instrument, um persönliche Daten auszuspähen? Wurde er nach wenigen Tagen bereits "gehackt"? Dies sind nur zwei der Fragen, die dabei auf den Tisch kamen. Fakt ist in jedem Fall, dass er den meisten Nutzern eine Basis-Sicherheit an die Hand gibt, die man vermutlich unter der umständlich einzugebenden Code-Sperre so in der Breite vorher nicht hatte. Die Kollegen von iMore haben nun ein weiteres interessantes Detail zu dem Fingerabdrucksensor herausgefunden. Offenbar kommuniziert dieser ausschließlich mit dem A7-Chip, mit dem er zusammen verbaut wurde. Damit ist es nicht möglich, den Sensor auszubauen und mit einem anderen Chip zu verwenden oder umgekehrt. Verglichen werden kann dieser Ansatz mit der bei HDMI Protected Media Path verwendeten Verschlüsselung. Hierbei werden zur Wahrung von DRM-Rechten Schlüssel zwischen den beiden miteinander kommunizierenden Komponenten bereits ab Werk festgelegt, die fortan fest miteinander verbunden sind. Im Falle von Touch ID besteht dieser Schlüsselaustausch zwischen dem Sensor und dem A7-Chip. Ein weiterer Vorteil besteht zudem darin, dass die Kommunikation der beiden Komponenten überhaupt verschlüsselt ist. Somit ist es beinahe unmöglich, diese mitzuschneiden und auzulesen. Kompliziert wird es allerdings, wenn das Gerät (oder eine seiner Komponenten) einmal repariert werden müssen. Hier wird man sich wohl direkt an Apple wenden müssen. Und auch hier kann wohl nur die komplette Einheit des Logicboards inklusive des Sensors und des Chips getauscht werden.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Es gab mal Zeiten …

… da wäre das neue iPad und die Berichte darüber heute permanent auf Platz 1 in den Medien, die nicht eh nur Dinge über Apple berichten. Diese sind wohl eindeutig vorbei. Dort verkommet es zur Randnotiz während alle über das neue Nexus und KitKat schreiben.

Ich bin mir noch nicht ganz sicher, ob ich mich darüber freuen oder sorgen sollte …

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sensortausch nicht ohne weiteres möglich: Apples Touch ID als geschützte Umgebung

touch-idApple hat bei der Implementierung des Fingerabdrucksensors Touch ID besonderen Wert darauf gelegt, dass das System sich nicht ohne weiteres hardwareseitig kompromittieren lässt. Jeder einzelne Fingerabdrucksensor lässt sich offenbar nur an dem Gerät betreiben, mit dem er von Apple ausgeliefert wurde. Diese Entdeckung der Reparaturfirma mendmyi [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tablet-Erfolg ist kein Selbstläufer

Internationale Funkausstellung

Der globale Tabletmarkt wächst kräftig weiter, auch dank des Erfolgs von preisgünstigen Android-Geräten. Doch Marktforscher warnen, dass das kein Selbstläufer ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
USB Hub 3 Port für iPhone

iGadget-Tipp: USB Hub 3 Port für iPhone ab 3.39 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Neben den 3 USB-Ports hat das Ding sogar noch einen Dock-Anschluss!

Ideal für unterwegs.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Kostenlose Apps im MacAppStore am 1.11.13

Dienstprogramme

PeakHour Compatibility Check PeakHour Compatibility Check
Preis: Kostenlos
Battery Guru Battery Guru
Preis: Kostenlos
MyAddress MyAddress
Preis: Kostenlos

Finanzen

Friendly for Craigslist Free Friendly for Craigslist Free
Preis: Kostenlos

Grafik & Design

Monosnap Monosnap
Preis: Kostenlos

Soziale Netze

Lingo Lingo
Preis: Kostenlos
AppXchange AppXchange
Preis: Kostenlos

Entwickler-Tools

Snip2Code Snip2Code
Preis: Kostenlos

Video

Quickfire Quickfire
Preis: Kostenlos

Musik

Audio Converter Lite Audio Converter Lite
Preis: Kostenlos
FLACTunes FLAC Converter FLACTunes FLAC Converter
Preis: Kostenlos

Spiele

Ruby Maze Adventure Free Ruby Maze Adventure Free
Preis: Kostenlos
Junk Punk 3D Junk Punk 3D
Preis: Kostenlos
Pahelika Revelations HD Pahelika Revelations HD
Preis: Kostenlos
Magic Crush Saga Magic Crush Saga
Preis: Kostenlos
Reaper Reaper
Preis: Kostenlos
Max Payne 3 Max Payne 3
Preis: „39,99$“ 17,99 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro Retina – Keyboardfix bestätigt

MacBook Pro

Endlich gibt es für alle MacBook Pro Retina-Besitzer Gewissheit, was mit ihren Geräten los ist. Apple hat bekannt gegeben, dass es sich bei den Ausfällen des Keyboards oder des Trackpads nicht um einen Hardware, sondern um einen Softwarefehler handelt, der mit einem Update behoben werden kann. Weiters stellt Apple in Aussicht, das Update so schnell wie möglich an die betroffenen Kunden auszuliefern, um das Problem so zu beheben. Wahrscheinlich wird man hier noch gut 1-2 Wochen auf ein Update warten müssen, dennoch finden wir die von Apple an den Tag gelegte Geschwindigkeit sehr gut.

Support und Hilfestellung sehr gut
Vergleicht man den Support von Apple mit anderen Firmen, kann man ohne weiteres behaupten, dass sich Apple wirklich ins Zeug legt. Zwar dürften Fehler wie ein nicht funktionierendes Keyboard überhaupt nicht passieren. Passiert es aber doch, hat Apple sehr schnell eine Lösung parat und versucht die Kunden zufriedenzustellen. Auch bei anderen Garantiefällen ist Apple in unseren Augen die Nr. 1 unter den Unternehmen. Wir hoffen nur, dass dies auch so bleiben wird – andere Unternehmen sind sicherlich schon auf der Aufholjagd.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac OS: Apple Mail zeigt Badge für ungelesene Mails nicht an?

Apple Mail Symbol

Apple Mail Symbol


Nachdem mich das Problem jetzt eine gute Stunde beschäftigt hat, dachte ich, es hilft vielleicht auf dem ein oder anderen hier.

Hintergrund: Gestern Abend überkam es mich, dass ich mich wieder ein Stück von Google distanzieren möchte. DNS-Einstellungen im Router, E-Mails, Termine usw. usw. landet alles bei Google und so macht man sich doch ein Stück weit gläsern und auch abhängig von einem einzigen Anbieter. Einem Anbieter, den ich früher mehr als gemieden habe, schiebe ich heute alles an Informationen zu, die ich auch nur habe. Davon wollte ich mich mal wieder ein Stück weit entfernen und so habe ich mir wieder eigene IMAP-Postfächer in meiner Domain eingerichtet und habe sämtliche Umleitungen zu Google wieder auf meine eigenen Postfächer umgeroutet. Und auch alle Mails, die jetzt noch zu Google gehen, werden bei Google gelöscht und zu den Postfächern umgeleitet – was aber nur noch ein ganz geringer Teil sein dürfte. So weit zum Hintergrund meiner “Geschichte”.

Ungelesene E-Mails im Dock-Symbol anzeigen.

Ungelesene E-Mails im Dock-Symbol anzeigen.

Danach Apple Mail gestartet, Google-Mail und die IMAP-Postfächer eingerichtet, und alle E-Mail von Google zu den jeweiligen Postfächern “umgezogen”. Gut, das hat dann auch nur 4 Stunden gedauert, aber danach war Google wieder leer und alle Mails in Apple Mail drin.

Doch trotz korrekter Einstellungen in Apple Mail, wollte das Dock-Symbol einfach nicht das Badge mit der Anzahl der ungelesenen Nachrichten anzeigen. Ich habe dann sogar vermutet, Apple Mail würde vielleicht die Posteingangs-Ordner nicht korrekt erkennen und habe auch hier geschaut, war aber nix zu finden. War auch unnötig, denn im Programm wurde die richtige Anzahl der ungelesenen Nachrichten in der Statusleiste korrekt angezeigt. Das Problem musste also wo anders liegen.

Kennzeichen für App-Symbol

Kennzeichen für App-Symbol

Nach all den Test und Suche im Web, bin ich dann im Apfeltalk-Forum nach einer guten halben Stunde auf die Lösung gestoßen – mein Dank an citrone!

Denn es müssen nicht nur die Einstellungen in der Mail-App korrekt sein, nein, auch im Mitteilungszentrum (Systemeinstellungen > Mitteilungen > Mail) muss dies für die App aktiviert sein – BÄÄM!

Da muss man dann erst einmal drauf kommen, denn ich persönlich hätte dort wohl zu aller letzt gesucht, wenn denn überhaupt. In diesem Sinne, vielleicht braucht es ja mal einer und will nicht erst – wie ich – eine Stunde damit verbringen, den Fehler zu suchen.

Hinweis: Da das Problem mit der Mitteilungszentrale zusammenhängt, wird es wohl auch erst seit 10.8 in dieser Form auftreten können.

Links zu dieser Meldung:
Quelle: Apfeltalk-Forum

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Geschwindigkeitsvergleich: iPad Air vs. iPad 4

Nicht nur dem iPad Air hat Apple den neuen A7-Chip mit 64-Bit spendiert, auch beim kleinen Bruder, dem iPad mini mit Retina Display, kommt der neue Prozessor zum Einsatz. Beim iPad 1 setzt Apple auf den A4-Chip, beim iPad 2 ist es der A5, beim iPad 3 der A5X und beim iPad 4 der A6X. Bereits in den ersten iPad Air Reviews sowie im CPU-Benchmark und GPU-Benchmark zeigte sich bereits, wie leistungsstark der A7-Chip ist.

Die Kollegen von Mashable haben alle fünf iPad-Generation vergleich und in ersten „kurzen“ Geschwindigkeitsvergleich durchgeführt. Beim Booten, im Internet surfen und Video gucken, hat das iPad Air die Nase vorn. Apple hat dem iPad Air nicht nur einen schnellere Prozessor, sondern auch schnellere WiFi verpasst. Hier setzt Apple auf MIMO (Multiple-In-Multiple-Out Technologie), zwei WiFi Antennen und eine Datenrate von bis zu 300MBit/s.

Hier findet ihr das iPad Air im Apple Online Store

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[iOS] AppStore Perlen 44/13

Es ist mal wieder an der Zeit, den AppStore ein wenig anhand von bloßen Zahlen zu charakterisieren. Im Jahr 2008, also ziemlich genau ein Jahr nach dem Verkaufsstart des ersten iPhone an den Start gegangen, hat sich eine Erfolgsgeschichte ergeben, die sich wohl die wenigsten erwartet hätten. Inzwischen lassen sich in Apples virtuellem Software-Kaufhaus über eine Million verschiedener Apps laden. Mal abgesehen davon, dass der Begriff "App" heute wohl nicht annähernd die Bedeutung hätte ohne den gleichnamigen Store. Speziell für das iPad optimiert stehen inzwischen 475.000 Apps zur Verfügung. Auch dies ist beeindruckend, kam es doch erst drei Jahre nach dem iPhone und zwei Jahre nach dem Start des AppStore auf den Markt. Auch wenn der große Goldrausch für kleine Indepentent-Entwickler inzwischen vorbei zu sein schein, hat Apple bislang an die Entwickler die stolze Summer von über 13 Milliarden Dollar ausgezahlt. Alles beeindruckende Zahlen, die jedoch nicht im entferntesten ausdrücken können, wie sehr der AppStore inzwischen zur Normalität geworden ist und sich in unseren Alltag geschlichen hat. Damit dem so bleibt, nun viel Spaß mit den AppStore Perlen dieser Woche!

Kostenpflichtige Apps

Fantastical 2
Wenn man über AppStore-Alternativen zu Apples vorinstallierter Kalender-App spricht, wird Fantastical grundsätzlich in der ersten Reihe genannt. Nun ist der offizielle Nachfolger dieser herausragenden iOS-App erschienen und setzt neue Maßstäbe in seiner Kategorie. Selbstverständlich ist sie komplett an iOS 7 angepasst. Dies schlägt sich unter anderem in der Nutzung des Multitaskings für Synchronisierungen im Hintergrund nieder. Hinzu gesellen sich aber auch weitere neue Funktionen, wie eine Diktierfunktion zum Hinzufügen von Aufgaben durch natürlich Sätze oder auch Erinnerungen an selbige. Diese Aufgaben können wahlweise auch in Apples Erinnerungen-App abgelegt werden. Die beliebte Wochenansicht präsentiert sich nun im Querformat und auf Wunsch lässt sich auch eine reine Geburtstagsansicht anzeigen. A propos Ansicht. Der neue DayTicker ist ein wahrer Segen für die persönliche Tagesplanung. Neu hinzugefügt haben die Macher eine erweiterte Tastatur, die nun per Schnellzugriff das Eingeben von Datum und Uhrzeit ermöglicht. Wie zu erwarten ist Fantastical 2 der perfekte Nachfolger für Fantastical und damit wärmstens empfohlen.



YouTube Direktlink

Download
 € 2,69


Pocket God: Ooga Jump
Warum das Rad neu erfinden? Diese Frage schein sich auch der Pocket God Etnwickler Bolt Creative gestellt zu haben. Also hat er zwei der absoluten Klassiker des iOS-AppStore genommen, sie kombiniert und aus ihnen einen neuen Titel gemacht. Naja, nicht ganz. Eigentlich basiert Pocket God: Ooga Jump auf einem ursprünglich mal als "Easter Egg" in Doodle Jump enthaltenen Pocket God Charakter, mit dem das Spiel gespielt werden konnte. Nun gibt es dieses einstige Easter Egg also als eigenständigen AppStore-Titel. Genau wie bei Doodle Jump geht es darum, möglichst weit auf den Plattformen nach oben zu springen, dabei Edelsteine einzusammeln und sich vor den Gegnern und Falln in Acht zu nehmen. Die gesammelten Edelsteine können anschließend für Gadgets im integrierten Store eingelöst werden und immer wieder auftretende Minispiele lockern das an und für sich bekannte Spielgeschehen auf. Wer Doodle Jump oder Pocket God oder am besten noch beide Spiele bereits mochte, wird hier seine wahre Freude haben.



YouTube Direktlink

Download
 € 0,89


BIT.TRIP RUN!
Es ist schon merkwürdig. Die besten Apps haben des Öfteren mal die merkwürdigsten Namen. So ähnlich verhält es sich auch bei BIT.TRIP RUN! Hierbei handelt es sich im Großen und Ganzen um eine Variante eines Endless Runners, der mit Jump-and-Run-Elementen angereichert ist und vom Spieler nebenbei noch etwas Rhythmus-Gefühl verlangt. Das Spielgeschehen präsentiert sich dabei in aufwändig und liebevoll gestalteten Leveln, die sich auf drei Welten aufteilen. Dabei sind 30 normale Level, 12 Challange-Level für den gehobenen Anspruch und 15 Retro-Level. Gespielt werden können diese mit einem von 8 verschiedenen Charaktern, die allesamt ihre eigenen Eigenschaften mitbringen. Für die Zukunft haben die Entwickler bereits weitere Updates mit neuen Inhalten angekündigt. Eine wahre AppStore Perle!



YouTube Direktlink

Download
€ 3,59


Runaway: The Dream of the Turtle Part 2
Es geht munter weiter mit der Runaway-Reihe. Hier hinter verbergen sich einige der besten Point-and-Click Adventures überhaupt. Und offensichtlich hat es sich Bulkypix zur Aufgabe gemacht, diese Titel nach und nach auf die iOS-Plattform zu bringen. Nach den beiden bereits vorgestellten Spielen Runaway: A Twist of Fate (€ 2,69 im AppStore) und dessen Nachfolger Runaway: A Twist of Fate 2 (€ 4,49 im AppStore) und Runaway: A Road Adventure (€ 4,49 im AppStore), beginnt mit dem Traum der Schildkröte der zweite Teil der Reihe. Runaway: The Dream of the Turtle Part 1 (€ 2,69 im AppStore) hatte ich bereits vorgestellt. Die Story des ersten Teils wird dabei fortgesetzt. Brian und Gina hat es dieses Mal nach Hawaii verschlagen, wo sie blöderweise bei einem Flugzeugabsturz voneinander getrennt werden. Gina ist fortan verschwunden und Brian muss alles daran setzen, seine Herzdame wiederzufinden. Dies geschieht natürlich in feinster Point-and-Klick Manier. Herausragend ist auch bei diesem Teil der Reihe wieder ein Mal die tolle Grafik im Comic-Stil, sowie der große Umfang, der auch für alteingesessene Adventure-Hasen eine Menge und vor allem lang anhaltenden Spielspaß bereit hält. Lediglich auf die Systemvoraussetzungen und ausreichend Platz auf dem jeweiligen Gerät sollte man achten.



YouTube Direktlink

Download
€ 4,49


Street View Adventures
Ich will ehrlich sein. Vermutlich hätte es dieser Titel als solcher nie in die AppStore Perlen geschafft. Allerdigns finde ich die Idee hinter dem Spielkonzept einfach irgendwie charmant. Und so ist sie dann doch hier gelandet. Wie es der Name schon vermuten lässt, steht Googles Street View im Mittelpunkt dieses Geo-Spiels. Nachdem man sich eine Stadt auf einem der Kontinente ausgesucht hat, wird man in ihr irgendwo in der Street-View-Ansicht "ausgesetzt" und muss anschließend seinen Weg zu einem Ziel finden. Ortskenntnis ist dabei natürlich in jedem Falle hilfreich. Kommt man einmal gar nicht mehr weiter, hilft der Blick auf die Übersichtskarte. Dies allerdings kostet Zeit und um eben genau die Geschwindigkeit geht es beim Erreichen des Ziels. Insgesamt sind aktuell 40 verschiedene Levels mit an Bord. Allerdings lassen sich die meisten hiervon erst nach und nach freischalten, je nachdem, wie erfolgreich man in den bereits absolvierten Leveln war. Wie gesagt, nichts Spektakuläres aber irgendwie eine wirklich nette Idee.

Download
€ 0,89


Kostenlose Apps

Chromic
Mit so ziemlich jedem großen iOS-Update macht Apple seine Kamera-App inzwischen besser. Kein Wunder, ersetzt das Smartphone (und überraschenderweise auch das Tablet) doch inzwischen immer mehr die Kompaktkamera. Was vor einigen Jahren noch undenkbar schien, ist inzwischen eingetreten: Die Kamera zählt zu den Kernfunktionen der genannten Geräte. So bietet Apple selbst inzwischen in iOS 7 Live-Filter an, die auf die zu schießenden Fotos angewendet werden können. Wohlgemerkt auf die Fotos. Mit Chromic steht nun eine sehr gute App zur Verfügung, die dies auch für Videos ermöglicht. Zumindest im Nachhinein. Neben den acht mitgelieferten Filtern lassen sich insgesamt 54 per In-App Purchase hinzufügen. Allesamt sind von wirklich guter Qualität. Wer also viel und häufig Videos mit seinem iPhone dreht und diese mit ein wenig Pepp versehen möchte, sollte Chromic eine Chance geben.

Download
kostenlos


Magisto
Legen wir gleich noch einmal mit einer weiteren Video-App nach. Wer seine Videos lieber "in natura" genießen, sie also nicht mit irgendwelchen Filtern versehen, aber dennoch ein wenig aufpeppen möchte, greift besser zu Magisto. Hiermit lässt sich im Handumdrehen eine tolle Montage der besten Videos (und Fotos) aus der Fotos-App erstellen. Naja, eigentlich ist man selbst größtenteils passiv und lässt Magisto die Arbeit erledigen. Man selektiert lediglich die Videos und Fotos, die die App verwenden soll und wählt eine Musik und eine Vorlage aus. Der Rest geschieht vollautomatisch auf Basis einer gewissen künstlichen Intelligenz. Dabei werden die einzelnen Dateien entsprechend zusammengefügt und mit verschiedenen Effekten und Übergängen versehen. All dies geschieht im Hintergrund und Magisto meldet sich, sobald das Kunstwerk fertig ist. Sollte man mit dem Ergebnis nicht zufrieden sein, kann man anschließend auf eine andere Vorlage wechseln. Ist dann alles zur persönlichen Zufriedenheit, lässt sie der Clip auf die gängigen Arten teilen. In der kostenlosen Version können Clips mit bis zu fünf Fotos und 10 Minuten bzw. 10 Videoclips erstellt werden. Soll es ein bisschen mehr sein, kann dies per In-App Purchase über verschiedene Mitgliedschaften erreicht werden.

Download
kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Touch ID im iPhone 5s: Sensor-Hardware mit individuellem A7-Chip verknüpft

Gut ausgetüftelt hat Apple die Sicherheitsarchitektur rund um die Touch ID im iPhone 5s. Die Sensor-Hardware wird mit dem individuellem A7-Chip verknüpft. Allerdings hat dies zur Folge, dass sich dadurch der Homebutton nicht ohne Weiteres austauschen lässt. Wie Apple bereits bei der Vorstellung des iPhone 5s schilderte, speichert der Touch ID-Sensor keine Fingerabdrücke, sondern nur eine mathematische Darstellung des Fingerabdrucks. Diese wird verschlüsselt in einem geschützten Bereich auf dem A7-Chip gelagert.Dieser gesonderte Bereich ist von der restlichen Chip-Architektur getrennt. … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bomber Katze

Begleiten Sie Misu, eine galaktische Katze, die Bomben spuckt, bei der Suche nach den allen Hamburgern sie essen kann!

Zerstören Sie die Barrieren und kämpfen sie gegen die Armee von Moos Dratz nur mit den Tonnen Bomben, vermeiden Schaden an Ihren lieben Cheeseburgern!

  • 120 Ebenen der explosiven Rätsel!
  • Laufen und springen Sie durch vier verschiedene Umgebungen.
  • Sammlen Sie Münzen, um Ihre Katze zu kleiden.
  • Niedliche Feinde
  • Besiegen Sie epischen Rindern Bossen!
  • Spielen Sie als die Katze Bomben ausspuckt
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s: TouchID ist mit dem Prozessor verbunden

Der Homebutton gehört seit jeher zu den eher empfindlichen Komponenten des iPhones. Bisher war das kein großes Problem, da ein beschädigter Homebutton mit etwas handwerklichen Geschick relativ einfach zu tauschen war. Mit dem iPhone 5s ist das nun vorbei. Wer Wert auf die TouchID legt, kann den Homebutton seines iPhones nicht mehr selber tauschen.

TouchID ist mit dem Prozessor gekoppelt

Im Homebutton des iPhone 5s ist der Sensor für die TouchID verbaut. Das wäre so erstmal kein Problem, da früher oder später auch dementsprechende Ersatzteile verfügbar sind.
Zum Problem wird dann aber das: Die Reparatur-Experten von mendmyi haben entdeckt, dass Apple den Sensor der TouchID scheinbar mit dem A7-Chip des jeweiligen iPhones gekoppelt hat. Mit anderen Worten: Wenn man einen nicht gekoppelten Homebutton einbaut, dann funktioniert dieser zwar, aber die TouchID verweigert den Dienst.
Entdeckt haben die Jungs von mendmyi das, als ein Kunde sein iPhone 5s einsandte, um es dem sogenannten “color lab treatment” zu unterziehen, bei dem das mendmyi-Team die Gehäuseteile durch farbige Teile ersetzen. Als der Kunde das Gerät zurückerhielt, stellte er schnell fest, dass die TouchID nicht mehr funktionierte. Nach einiger Zeit fand das Team heraus, dass das Ersetzen des Homebuttons die Fehlerquelle war.
In order to try and rectify the problem, many steps were attempted. These included swapping out the Touch ID sensor for one verified to work, replacing the dock connector the Touch ID makes contact with, and even replacing the logic board itself. Nothing worked. It was baffling”, berichteten die Kollegen von iMore.
Sobald der Homebutton jedoch wieder durch das Originalteil ersetzt wurde, funktionierte wieder alles wie gehabt. Die Experten von mendmyi fanden heraus, dass Apple das Kabel des TouchID Sensors mit dem individuellen A7-Chip des iPhones gekoppelt hat.

Koppelung bringt Sicherheit

Auf den ersten Blick scheint dieser Schritt einzig und allein dazu zu dienen, die Ersetzbarkeit des Homebuttons zu erschweren. Letztlich wird das aber nicht die Motivation sein, die hinter diesem Schritt steckt. Vielmehr dürfte es darum gehen, die TouchID so sicher wie nur irgend möglich zu machen.
Apple hat seit der Vorstellung des iPhone 5s mehrere Sicherheitsdetails zur TouchID bekannt gegeben. Unter anderem, dass die gespeicherten Fingerabdrücke nicht von iOS-Apps aufgerufen werden können und tief im A7 gesichert werden. Durch die Koppelung des Sensors mit dem Prozessor wird nun verhindert, dass ein manipulierter Homebutton verwendet wird, um die Kommunikation zwischen den beiden Komponenten abzufangen.
Als Resultat muss nun zwar jeder Homebutton-Tausch von Apple oder zertifizierten Werkstätten vorgenommen werden, aber diesen Preis sollte man für die Sicherheit des Systems zu zahlen bereit sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kanex Sydnee: Schnellladestation für bis zu 4 Tablets und Smartphones

kanex-sydney-700Mehrere Smartphones und Tablets pro Haushalt dürften mittlerweile Standard sein. Wo früher ein Ladegerät ausgereicht hat, stecken heute mehrere Netzteile nebeneinander oder sind über die verfügbaren Steckdosen in der Wohnung verteilt. Von daher ist ein Multi-Ladegerät keine schlechte Idee und auch bei der Umsetzung hat Kanex mit [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Oktober ’13: Die App Store-Lieblinge der Redaktion

Im Oktober war im App Store richtig viel los. Wir stellen euch unsere Favoriten für iPhone und iPad vor. Was darf auf keinem iPhone oder iPad fehlen?

MosaikaChefkoch eMagazinDuet Game 4iLiga Player

Mosaika – Universal-App – 89 Cent
Nach “Die verlorene Stadt” geht das Such-Abenteuer in die nächste Runde. Das mit viereinhalb Sternen bewertete Spiel ist perfekt für alle Nutzer, die ganz in Ruhe spielen möchten und sich über toll gezeichnete Grafiken erfreuen. Mit Klicks auf dem Display gilt es in jeder Szene Dinge und Objekte zu erforschen, die jeweils mit einem kurzen Text hinterlegt sind. Mit Mosaika kann man einige Stunden abtauchen, die Musik genießen und kleine, kombinierbare Rätsel lösen.

Chefkoch Magazin – iPad – kostenlos
Auf der Plattform Chefkoch sind mittlerweile tausende Rezepte zu finden – da fällt es gar nicht so leicht, den Überblick zu behalten. Mit dem neuen Magazin für das iPad gibt es nun eine Möglichkeit, ausgewählte Rezepte zu durchstöbern. Das Layout auf dem iPad ist wirklich gelungen, auch die Food-Fotos regen den Hunger und somit auch die Lust zum Nachkochen an. Im Gegensatz zur Printausgabe bietet die digitale-Version zu auserwählten Rezepten Kochvideos, die es Kochanfängern noch einfacher macht, dass Gericht zu Hause selbst zu kochen. Eine Ausgabe kostet 1,79 Euro.

Duet Game – Universal-App – 2,69 Euro
Mein absolutes Lieblingsspiel in diesem Monat, natürlich auch aufgrund des fordernden Endlos-Modus. Gespielt wird mit zwei Punkten die sich auf einer Kreisbahn befinden. Mit Fingertipps auf das Display können diese gedreht werden, so dass man herabfallenden Hindernissen ausweichen muss. Neben unserem kleinen Gameplay-Video findet ihr auch ein Interview mit dem Entwickler und eine kleine Highscore-Jagd der appgefahren-Community – klickt euch rein!

iLiga Player – Universal-App – kostenlos
Immer auf dem neuesten Stand sein, immer alle News aus der Fußball-Welt finden? Das ist mit dem iLiga Player kein Problem. Aus über 600 Kanälen werden in der App Videos gesammelt. Mit dabei sind Pressekonferenzen, Spielausschnitte, Trainingsvideos und Stimmen zu Spielen aus der Liga. Ein lästiges Suchen auf verschiedenen Webseiten oder Facebook gehört damit der Vergangenheit an. Die Daten und Videos werden von den offiziellen Kanälen der Vereine abgegriffen und wunderbar auf iPhone und iPad präsentiert.

Paint it Back 4Fantastical 2Anomaly 2BIT TRIP RUN 3

Paint it Back – Universal-App – kostenlos
Der Download des kleinen Puzzle-Spiels ist kostenlos, nach der ersten Welt kann man das komplette Spiel für 2,69 Euro freischalten, das ist ein fairer Deal. Das Prinzip des Spiels ist schnell erklärt: An einem Feld mit anfangs 5×5 Kästchen sieht man am Rand eine kleine Ziffer. Diese Ziffer gibt an, wie viele Kästchen in dieser Spalte oder Reihe ausgemalt werden müssen. In allen Fällen ist das Spiel so gestaltet, dass man an einer Stelle anfangen kann. Wenn man alles richtig gemacht hat, wird die Ziffer am Rand ausgegraut und am Ende das richtige Bild angezeigt.

Fantastical 2 – iPhone – 2,69 Euro
Einer der besten, wenn nicht sogar der beste Kalender für das iPhone. In dieser Woche als komplett neue App erschienen, setzt Fantastical 2 auf ein modernes und vor allem übersichtliches Design, das uns im Test überzeugen konnte. Besonders praktisch ist die Texterkennung: Setzt man Wörter wie “Aufgabe” oder “Erinnerungen” vor das eigentliche Event, wird automatisch zwischen Ereignis und Erinnerung unterschieden. Außerdem kann man zusätzlich im Text beschreiben, wann man erinnert werden möchte, ohne die Zeit manuell einstellen zu müssen. Beispiel: “Aufgabe Heute Milch kaufen um 11 Uhr” wird komplett erkannt und eingetragen.

Anomaly 2 – Universal-App – 4,49 Euro
Es muss ja nicht immer Tower-Defense sein. In Anomaly 2 kann man die Türme sogar angreifen oder sich im direkten Duell gegen einen Freund beweisen. Anomaly 2 für iPhone und iPad ist nicht nur grafisch ein absolutes Highlight, auch das Gameplay überzeugt auf ganzer Linie. Insgesamt gibt es sowohl im Single- als auch Multiplayer-Modus und verschiedene Spielwege mit über einer Millionen taktischen Kombinationen. Wir nennen es an dieser Stelle einfach mal “Tower-Attack”.

BIT.TRIP RUN! – Universal-App – 3,59 Euro
Wie Anomaly 2 ein Premium-Spiel ohne In-App-Käufe, aber ein ganz anderes Spielprinzip. In BIT.TRIP RUN! läuft man mit acht verschiedenen Charakteren durch bunte Welten und muss sich lediglich darum kümmern, mit der richtigen Geste sicher bis ans Ziel zu kommen. Das ist allerdings gar nicht so einfach, denn es lauern überall Gefahren, Hindernisse und Gegner. Man kann insgesamt 30 normale Level in drei Welten bestreiten, in denen man auf drei Boss-Gegner trifft. Zusätzlich gibt es zwölf Challenge-Level und 15 Retro-Level. Insgesamt kommt BIT.TRIP RUN! also auf 60 Level, zudem haben die Entwickler bereits 40 weitere Level angekündigt.

Der Artikel Oktober ’13: Die App Store-Lieblinge der Redaktion erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Street View Adventures: Das Rätsel-Spiel zu Street View

Wie gut kennt Ihr Euch in den Großstädten der Welt aus? Mit der App Street View Adventures findet Ihr es heraus.

Das iPhone-Game bringt 40 verschiedene Levels, die es rund um die Welt zu erfüllen gilt. Die meisten davon müsst Ihr aber erst freischalten. Um ein Level zu beginnen, sucht Ihr Euch den Kontinent und die Stadt aus. Dann zeigt Euch die App einen Ort auf der Karte und Eure Startposition.

Street View Advenutres Screen1
Street View Advenutres Screen2

Nun werdet Ihr in der Street-View-Sicht ausgesetzt und müsst zum Ziel finden. Solltet Ihr Euch verirrt haben, dürft Ihr auch einen Blick auf die Karte werfen, was Euch aber wertvolle Zeit kostet. Denn umso schneller Ihr voran kommt, umso mehr Punkte gibt es abschließend. Für jedes Level bietenn die Entwickler auch eine Bestenliste im  Game Center. (ab iPhone 4, ab iOS 6.0, englisch)

Street View Adventures Street View Adventures
Keine Bewertungen
0,89 € (iPhone, 34 MB)

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

1LIVE-Video: Star-Produzent Tony Mono und seine App-Band auf den Spuren von Aloe Blacc

Im Radio ist er der Meister der Musik-Comedy und weit über unsere nordrhein-westfälische Landesgrenze hinaus bekannt: Tony Mono. Für 1LIVE hat der Pimp des Pop mal im App-Store nach digitalen Instrumenten gestöbert und dann mit seiner Band in Recklinghausen zu iPad und iPhone gegriffen. Hmmm … können die Jungs mit ihren Musik-Apps wirklich gute Musik [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PhotoJus Pop Art

PhotoJus Pop Art verwandelt Ihr Foto durch verschiedene schöne Pop-Art-Effekte! Wir haben verschiedene bunte Pop-Arts, die durch professionelle Fotografen und echte Künstler Ihnen die aufregendsten Foto-Effekte zur Verfügung stellt.

★ INSTANT EFFECTS.

★ Live-Kamera-PREVIEW.
Benutzer zulassen, um zu sehen wie funktioniert ein Effekt vor der Aufnahme aussieht.

★ ONE CLICK EFFECT.
Sie haben sich nicht um die Abstimmung der Effekte wie unsere Künstler nutzen bereits die besten Einstellungen zu kümmern!

★ Sharing Facebook / Twitter / Instagram

Kontaktieren Sie uns unter sales@ninecurves.com für jede Rückmeldung oder eine Idee, um die Anwendung zu verbessern.

Download @
App Store
Entwickler: Nine Curves
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Systemutility Onyx an OS X 10.9 angepasst

Das kostenlose Systemutility Onyx steht ab sofort in der Version 2.8 zum Download (13,3 MB, mehrsprachig) bereit. Diese führt Unterstützung für das neue Betriebssystem OS X 10.9 "Mavericks" ein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air Lieferzeiten: So ist der Stand der Dinge

Die Liefersituation ist entspannt. Das ist das Resume, was man nach dem iPad Verkaufsstart ziehen darf. Ein Blick in den Apple Store lässt heute zumindest keinen aufschrecken…

1383320918 iPad Air Lieferzeiten: So ist der Stand der Dinge

Der Vorrat war an diesem Tag offenbar gut bestückt. Es macht den Anschein, als habe Apple von den miserablen Lieferschwierigkeiten beim iPhone 5s gelernt, sieht man mal davon ab, dass der Andrang beim iPad sowieso nicht mit einem iPhone zu vergleichen ist. Noch immer strahlt einem im Apple Online Store das "lieferbar in 24 Stunden" freudig entgegen. Lediglich bei den 128 GB Varianten muss man sich 5-10 Werktage gedulden. Bei Wahl einer Gravur wartet man ebenfalls 2-4 Tage, ehe das Gerät in den Versand geht. Ein gleiches Bild zeichnet sich in den Apple Stores vor Ort ab. Morgen eröffnen dann auch die restlichen Retail Geschäfte, welche heute in einigen Bundesländern die Pforten geschlossen hielten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spigen Tough Armor Case: 20 Hüllen für das iPhone 5s zu gewinnen

spigen-700Wir hätten mal wieder ein paar iPhone-Hüllen zu verlosen. Diesmal dürft ihr unter den bei Arktis angebotenen iPhone-5s-Hüllen ein Modell des auf Cases spezialisierten Herstellers Spigen aussuchen. Spigen ist relativ neu mit seinem in Schwarz und Gold erhältlichen „Tough Armor Case“ am Start. Die Hülle trägt zwar etwas dicker [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S: Touch ID ist individuell mit A7-Chip verknüpft

Beim iPhone 5S setzt Apple mit Touch ID erstmals auf einen Fingerabdrucksensor. Schon bei der Vorstellung und der zugehörigen Pressemitteilung machte Apple nicht ohne Grund auf die Sicherheit des Systems aufmerksam. So gab Apple zu verstehen, dass der Fingerabdruck des Anwenders verschlüsselt im A7 Prozessor und niemals in der iCloud oder auf Apple Servern gespeichert wird. Mit Touch ID kann das iPhone 5S entsperrt werden, zudem können Einkäufe im iTunes Store, App Store und iBookstore getätigt werden.

touch_id_imore

Wie nun bekannt wurde, ist jeder Fingerabdrucksensor individuell mit dem A7-Chip des iPhone 5S verknüpft. Die Kollegen von iMore haben sich zu Testzwecken zwei iPhone 5S zugelegt und den Fingerabdrucksensor getauscht. Siehe da, nach dem Tausch funktionierte der Fingerabdrucksensor nicht mehr. Apple hat augenscheinlich jeden Touch ID Sensor individuell mit dem A7 gepaart, so dass nur diese eine Kombination funktioniert und nach einem Tausch einer Komponente die Kommunikation nicht mehr funktioniert. Diese Art der Verschlüsselung erinnert an den HDMI Protected Media Path.

Baut man den richtigen Touch ID Sensor wieder ein, klappt auch der Fingerabdrucksensor wieder.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 1. November (10 News)

Heute gibt es nicht nur das neue iPad Air, sondern natürlich auch unseren kleinen News-Ticker – trotz Feiertag in einigen Bundesländern.

+++ 16:45 Uhr – Angry Birds Star Wars II: Neue Level +++
Angry Birds Star Wars II hat rund sechs Wochen nach dem Release erstmals neue Level erhalten. Allerdings sind diese versteckt und werden nur freigeschaltet, wenn man versteckte Karten findet. Außerdem gibt es ein paar neue Bonus-Level und vier neue Charaktere.

+++ 14:00 Uhr – iPad Air: Auseinander genommen +++
Die fleißigen Kollegen von iFixit haben das neue iPad Air bereits auseinander genommen und dabei einmal mehr festgestellt, dass man es lieber nicht selbst reparieren, sondern sich lieber an der tollen Technik begeistern sollte. Hier geht es zur ausführlichen Bilderserie.

+++ 10:30 Uhr – Amazon: Philips Fidelio P8 im Blitzangebot +++
Bei Amazon gibt es um 14 Uhr abermals den Philips Fidelio P8 (Amazon-Link) im Blitzangebot. Der P8 hat eine Gesamtleistung von 20 Watt RMS, einen integrierten Akku, USB-Anschlüsse und liefert einen guten Klang. Im Schnitt gibt es bei Amazon 4,4 von 5 Sternen. Amazon ist dabei schon der günstigste Anbieter.

+++ 8:40 Uhr – iPad Air jetzt verfügbar +++
Die wichtigste Nachricht natürlich direkt vorweg. Das neue iPad Air kann ab sofort gekauft und bestellt werden. Alle Informationen dazu findet ihr in diesem Artikel.

+++ 8:35 Uhr – Musik: Neue MP3-Alben für 5 Euro +++
Bei Amazon gibt es wie jeden Freitag MP3-Neuerscheinungen zum kleinen Preis. Für jeweils 5 Euro ist unter anderem Musik von Die Krupps, Phil Cornell oder Kadebostany erhältlich. Hört einfach mal rein.

+++ 8:30 Uhr – Apple: Online-Shop in der Türkei +++
Zum ersten Mal überhaupt haben heute Kunden aus der Türkei die Möglichkeit, Apple-Produkte direkt online zu bestellen. Die neuen iPad-Modelle gibt es dort aber noch nicht.

+++ 8:25 Uhr – Google Maps: Kleines Update +++
Die beliebte Karten-App von Google für iOS ist ab sofort in einer neuen Version verfügbar und bietet neben einer verbesserten Hotelsuche auch eine angepasste Routenführung.

+++ 8:20 Uhr – iTunes Festival: Mitschnitte als MP3 +++
Apple hat die Video-Mitschnitte wie geplant aus der iTunes Festival App entfernt und stellt stattdessen MP3-Mitschnitte zum Download bereit. Die Preise beginnen bei 3,99 Euro, je nach Anzahl der Lieder.

+++ 8:15 Uhr – Mavericks: Mail-Update kommt +++
Beim neuen Mac-Betriebssystem Mavericks muss Apple ja noch einige Kinderkrankheiten bewältigen, unter anderem gab es Kritik bei der neuen Mail-App, die bei einigen Nutzern den Dienst versagt. Aktuell wird bereits ein Bugfix-Update getestet, das bald veröffentlicht werden dürfte.

+++ 8:10 Uhr – Touch ID: Mit Prozessor gepaart +++
Wie die Webseite iMore herausgefunden hat, sind Touch ID Fingerabdruck-Sensor und Prozessor beim iPhone 5s miteinander gekoppelt. Als man bei zwei brandneuen Geräten den Sensor getauscht hat, gab es stets eine Fehlermeldung, die erst verschwand, als man die Touch ID Sensoren wieder in die richtigen iPhones einbaute.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 1. November (10 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Axes & Allies: mittelmäßiges Hack'n'Slay-RPG mit Line-Drawing-Steuerung


Im Genre der Hack'n'Slay-Rollenspiele ist am gestrigen Spiele-Donnerstag Axes & Allies (AppStore) von Everplay im AppStore erschienen. Es handelt sich um einen Free-to-Play-Titel, der Download der gut 90 Megabyte großen Universal-App kann also kostenlos erfolgen. Dafür gibt es einen In-Game-Shop mit verschiedenen Münz- und Edelsteinpaketen, auf die wir weiter unten noch einmal eingehen werden.

In Axes & Allies (AppStore) steuerst du einen Orc, einen Shamane und einen Bogenschützen durch kleine Miniarenen und musst mit ihnen alle auf dich einrennenden Untoten ins Reich der ewigen Jagdgründe zurückbeförder weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kartenheld: Karteikarten-App mit Sharing-Funktion zum gemeinsamen Lernen

In vielen Städten hat vor kurzem das neue Wintersemester an den Universitäten angefangen – damit es auch beim Lernen klappt, gibt es Apps wie Kartenheld.

Kartenheld 1 Kartenheld 2 Kartenheld 3 Kartenheld 4

Die Mac-App hat schon vor einigen Monaten ihren Weg in den Mac App Store gefunden und wird dort derzeit zum Preis von 5,99 Euro offeriert. Zum Download von Kartenheld (Mac Store-Link) solltet ihr mindestens über 7,4 MB freien Speicherplatz auf eurem Mac und OS X 10.7 mit einem 64-Bit-Prozessor verfügen.

Das Lernen per Karteikarten hat sich über Jahre hinweg bewährt: Ganze Generationen von Schülern, Studenten und Berufstätigen versuchen auf diese Art und Weise, ihre Vokabeln oder Prüfungsstoff übersichtlich und einprägsam zu verinnerlichen. Kartenheld fungiert quasi als Karteikarte 2.0 und bietet dem Nutzer eine Fülle von Möglichkeiten, den eigenen Lernstoff nicht nur ansprechend zu gestalten, sondern auch mit anderen zu teilen und das Wissen auszuwerten.

In der App lassen sich beliebige Kartensätze einpflegen, die mit entsprechenden Farben und Symbolen ausgestattet werden können. Jede Karteikarte besteht dann aus einem oberen und einem unteren Teil, über die beispielsweise Fragen und Antworten, oder auch die Vokabel und ihre Übersetzung eingepflegt werden können. Besonders praktisch: Die Karten passen ihre Größe automatisch an. In einer Inhaltsübersicht kann der Karteikartensatz genau gruppiert werden – was insbesondere bei viel Lernstoff oder mehreren Kapiteln aus Lehrbüchern hilfreich ist. Damit alles übersichtlich bleibt, lassen sich die Karteikarten formatieren: Neben Aufzählungen sind auch fette und kursive Schriften sowie das Einfügen von Bildern vom Mac oder aus dem Internet möglich.

Wenn es an das Lernen mit den Karteikarten geht, lässt sich in Kartenheld ein Lern-Modus aktivieren, bei dem nach Schwierigkeitsgrad oder per Zufallswiedergabe abgefragt wird. Über eigene Bewertungen „Einfach“, „Unsicher“ und „Schwer“ wird eine Statistik generiert, die aufzeigt, wo der Nutzer noch Schwächen hat, und welche Bereiche bereits gut verinnerlicht wurden. In der Auswertung kann außerdem nach „Schwierigste zuerst“ bzw. „Sicherste zuerst“ sortiert werden, und zusätzlich eingesehen werden, wann welche Karten zuletzt gelernt worden sind. Eine Prozentzahl zeigt den Lernfortschritt an.

Karten können auch mit anderen geteilt werden

Ein wirklich praktisches Feature von Kartenheld ist die Sharing-Funktion, mit der Kartensätze über einen Link mit anderen geteilt werden können. Denn oft wird nicht nur in der Schule, sondern insbesondere auch an der Universität in Gruppen gelernt. Möchte man andere von den eigenen Karten profitieren lassen, lässt sich der ausgewählte Kartensatz auf den Kartenheld-Server hochladen und entweder öffentlich für die ganze Welt oder ungelistet für einen bestimmten Nutzerkreis teilen. Beachten sollte man, dass man unbedingt die Urheberrechte aller hochgeladenen Materialien besitzt.

Der hochgeladene Karteikartensatz kann zwar von den anderen Nutzern nicht bearbeitet, aber eingesehen und bei Bedarf auch ausgedruckt werden. Über eine Importfunktion lässt sich aber folgendes Szenario verwirklichen: Studenten treffen sich zu einer Lerngruppe. In der Gruppe werden Themen verteilt, zu welchem jeder Teilnehmer die Karteikarten anfertigt. Am Ende bekommt jeder aus der Lerngruppe die Karteikarten der anderen und spart sich so den Aufwand, alle Karten selbst erstellen zu müssen.

Wer also auf physische Karteikarten verzichten kann, findet mit Kartenheld eine wirklich gut durchdachte und ansprechend gestaltete Mac-App, die sich bei der nächsten Prüfungsvorbereitung bezahlt machen kann. Wünschenswert wäre nun nur noch ein passendes iOS-Pendant, so dass man gegebenenfalls auch unterwegs auf iPhone oder iPad lernen kann.

Der Artikel Kartenheld: Karteikarten-App mit Sharing-Funktion zum gemeinsamen Lernen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Videovergleich: Geschwindigkeit von iPad 1, 2, 3, 4 und Air

Alle bislang erschienenen Benchmark-Tests bescheinigtem dem neuen iPad Air erheblich gestiegene Prozessor- und Grafikleistung. Im Vergleich zur Vorgängergeneration legte das iPad Air bei der Rechenleistung um Faktor 2 zu, Grafik-Benchmarks ermittelt einen Zuwachs von 75 Prozent. Ein Video versucht nun, diese Zahlen in Bilder zu fassen. Zu sehen sind die fünf Generationen des iPads, alle beginn ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Mavericks: Aktivitätsanzeige - Energiebedarf von Apps ausfindig machen

Apps mit erheblichem Energieverbrauch listet Mavericks in der Menüleiste im Batteriestatus. Verbraucht eine App aber nur wenig Strom, wird diese nicht aufgeführt. Möchten Sie dennoch erfahren, welche Apps derzeit Strom verbrauchen, hilft ein Blick in die Aktivitätsanzeige, die sich im Ordner Dienstprogramme befindet.Im Reiter Energie können Anwendungen mit einem Klick auf Energiebedarf absteigend nach ihrem Verbrauch sortiert werden. Außerdem informiert die Anzeige unter App Nap ob eine Anwendung den neuen Stromsparmodus unterstützt, und ob dieser aktiviert ist. Werden die Apps nach ihrem … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apps der Woche: The Great Jitters, Nike SB, Anomaly 2

Die «App der Woche» im Schweizer iOS App Store heisst diese Woche: « The Great Jitters: Pudding Panic Reloaded ». Bei diesem Spiel muss man den Pudding durch das Land puzzeln. Die App ist lediglich als iPhone-App verfügbar und kann bis am Donnerstag kostenlos geladen werden.

Im iOS Store wird diese Woche als «Unser Tipp» beworben: « Nike SB» (kostenlos). Mit dieser App können sich Skater weltweit real untereinander vergleichen.

Ebenfalls als «Unser Tipp» beworben wird das Spiel « Anomaly 2 » (CHF 5.—). Nach der Apokalypse muss der Einzelspieler in mehreren Abenteuer gegen Ausserirdische antreten.

Die Redaktion des Mac App Stores hat auch in dieser Woche keine App als «Editors’ Choice» ausgewählt. Apple bewirbt in dieser Woche stattdessen die eigenen aktualisierten Apps. Dazu zählen neben Aperture (CHF 80.—) iMovie (CHF 15.—), iPhoto (CHF 15.—), GarageBand (kostenlos) und die vielgescholtenen iWork-Apps.

Kleiner Tipp: Wer über diesen Link im iOS App Store oder über diesen Link im Mac App Store einkauft, unterstützt damit macprime.ch! Der Preis für euch bleibt gleich - wir erhalten von Apple 4% Provision !

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air: Teardown enthüllt Innenleben

Kaum im Handel, schon zerlegt. iFixit hat es mal wieder geschafft und eines der ersten verfügbaren iPad Air zum Zerlegen in die Hände bekommen. Der Teardown von Apples neuem iPad enthüllt das Innenleben, bringt aber eigentlich wenig Überraschendes. Der von iFixit inszenierte Teardown enthüllte, dass Apple im iPad Air die Akkus ausgetauscht hat. Statt der Batterien mit drei Zellen und 43 Wattstunden, sorgt im iPad Air ein zweizelliger Akku mit 32,9 Wattstunen für die Energie. Der Grund für den Wechsel: der neue Akku ist kleiner und passt sich damit besser dem flachen Design an.Dank der … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Detail-Verbesserungen für Google-Maps-App

Die iOS-Version von Google Maps hat Verbesserungen in der Hotelsuche und den Informationen zum öffentlichen Nahverkehr erhalten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Flowers Mobile Slot für iPhone und Smartphone

Der berühmte Softwarehersteller Net Ent hat mit Flowers einen knallbunten Videoslot entwickelt, bei dem Sie unter blauen Himmel über Blumenwiesen laufen und auf Blumen treffen, die Charakter haben. Symbole wie die lachende Sonnenblume, die böse fleischfressende Pflanze oder die mumpflige Rose sind nur einige der lustigen Flowermotive.

Der Slot verfügt über 5 Walzen und 30 Gewinnlinien. Er hat einige herausragende Featuers zu bieten wie Scatter, Wild, Wild-Stapel-Symbole, Freespin-Runden und sogar Doppel-Symbole. Die Rosen im Doppelpack bringen Ihnen in mehrfacher Ausführung den maximalen Gewinn. Die Sonnenblumen sind das Wildsymbol und erzeugen Gewinnkombinationen. Bei Flowers gibt es auch Bonusrunden. Vier oder mehr Wolken lösen die Freispiele aus. Sie können dabei bis zu 30 Bonusrunden gewinnen. Während der Freespins gibt es bessere Gewinnchancen und höhere Gewinne. Flowers kann im Mr. Green Online Casino gespielt werden.

flowers2

Dort haben Sie auch die Möglichkeit, den Spielautomaten als App auf ihr Handy herunterzuladen. Der Flowers Mobile Slot funktioniert genauso wie der Online-Slot. Die Casino App von Mr. Green ist kostenlos, und da Sie die Spiele über den Browser Ihres Mobilfunkgerätes spielen, können Sie Ein- und Auszahlungen ganz normal tätigen. Der Flowers Mobile Slot ist HTML5 programmiert. So umgeht man unnötige Kompatibilitätsprobleme. Zusätzlich gibt es einen speziellen mobilen Bonus, wenn Sie über Ihr Blackberry, Windows Phone oder iPhone spielen.

Handy Casinos

Mit dem erscheinen von Androids und Smartphones ist mobiles Spielen immer beliebter geworden. Dank einer Casino App können Sie jetzt immer und von überall aus die beliebtesten Handy Casino Spiele zocken. Die meisten Online Casinos bieten die App auf ihrer Webseite kostenlos zum Download an. Eine der besten Apps für Casinogames wird Ihnen von Mr. Green angeboten. Das seriöse Online Casino bietet Ihnen tolle mobile Casinospiele in einer ausgezeichneten Qualität mit Bonusfeatures an. Sie können die Spiele entweder in einer Echtgeldversion oder mit Spielgeld zocken. Alles funktioniert genauso, wie auch im richtigen Online Casino. Dabei können Sie bei den Casino Apps die gleichen Zahlungsmethoden anwenden und Ihre Daten sind auch geschützt. Spielen Sie Flowers, Roulette, Blackjack oder Poker in Zukunft von ihrem Handy aus. Die mobilen Casino Apps machen es möglich.

Weitere Spielautomaten von Net Entertainment

Net Ent würde nicht zu den führenden Softwareherstellern gehören, wenn sie nicht ständig neue Casinospiele mit einer unglaublich modernen Grafik entwickeln würden. Mittlerweile sind fast alle Netent Slots hochauflösende Videoslots, die Ihnen Spannung, Spielspaß und Nervenkitzel bieten. Neben Flowers gehören Gonzo´s Quest, Blood Suckers, Jack Hammer, Mega Fortune und Scarface zu den beliebtesten Slots bei Casinofans.

Mobiles Casino auf dem iPhone

Der technische Fortschritt hat uns so einiges erleichtert. Dank Erfindern wie Steve Jobs können wir heute viele Dinge über das iPhone abwickeln, wie zum Beispiel E-Mails checken oder im Internet surfen. Daneben bietet das iPhone großartige Möglichkeiten zur Unterhaltung. Durch die vielen Apps können Sie jederzeit Spiele auf Ihr iPhone herunterladen. Besonders beliebt sind Casinospiele. Das Casino Glücksspiel unterwegs auf dem iPhone boomt sogar richtig. Denn alle Spiele stehen ihnen rund um die Uhr zur Verfügung. Sie können diese mit oder ohne Geld spielen und von wo aus Sie möchten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s und iPhone 5c – mit Vertrag zum besten Preis

Nur wenige Hersteller können von sich behaupten, mit einem neuen Produkt den sprichwörtlich großen Wurf gelandet zu haben, der bei der Kundschaft weltweit wie eine Bombe einschlägt. Umso eindrucksvoller ist es, dass der US-amerikanische Anbieter Apple mit jeder neuen Generation des iPhones dafür sorgt, dass Fans der Marke am Veröffentlichungstag weltweit Schlage stehen, um sich das neue Highlight aus der Produktpalette zu sichern. Auch bei den Modellen iPhone 5s und iPhone 5c war dies einmal mehr der Fall. Nach Medienberichten war die Nachfrage in einigen Ländern zum Marktstart sogar so groß, dass der Hersteller seit Wochen kaum mit der Lieferung nachkommt. Und das trotz der vergleichsweise hohen Verkaufspreise, die in der Vergangenheit von manchem Insider ohnehin gerne als Anlass für Kritik ins Feld geführt wurde.

Neuer Prozessor „A7“ macht iPhone 5s noch schneller

Echten Apple-Fans ist dies aber egal. Immerhin handelt es sich beim iPhone 5s um das neue Top-Modell. Zudem zeigen Testberichte, dass die Apple-Entwickler dem Smartphone neben einem sehr guten 4-Zoll-Display (Retina-Display mit 1.136 x 640 Pixel-Auflösung) einmal mehr einiges in puncto Performance mit auf den Weg gegeben haben, was die Konkurrenz erst einmal nachmachen muss. Und das obwohl viele Experten schon bei früheren Kollektionen befürchteten, das Ende der Fahnenstange könnte beim iPhone allmählich erreicht sein. Dem ist nicht so, wie die ersten Testberichte zu beiden Spitzenmodellen frühzeitig deutlich machten. Die technischen Daten machen sowohl beim 5s als auch beim iPhone 5c Lust auf mehr. Zum Einsatz kommt beim S5 ein 1,3 GHz Dual-Core Prozessor namens „A7“, wobei Apple konsequent der Namensgebung früherer Prozessoren treu bleibt. 5s und 5c arbeiten mit dem Betriebssystem iOS 7, allerdings vertraut der Hersteller beim 5c wie gehabt auf den A6-Prozessor. Interessante Rand-Info: Der neue A7-Chip stammt einmal mehr aus der Fertigung des Herstellers Samsung. Anders als früher ist setzt Apple damit nun auf einen 64-Bit-Chip.

Neuheit Fingerabdrucksensor und besserer LTE-Zugang

Das offensichtliche Novum beim S5 ist der Fingerabdrucksensor als innovativer Diebstahlschutz. Wählen können Interessenten zwischen drei verschiedenen Geräte-Farben für den Alu-Korpus. Im klassischen Schwarz gibt es das Apple-Flaggschiff neuerdings nicht mehr, aus „weiß“ wurde „Space-Grau“. Eine Parallele zwischen dem 5s und dem iPhone 5c ist die Verbesserung im Bereich der LTE-Frequenzen. Der Vorteil für User: Sie können beide Geräte in allen Netzen besser als bisher verwenden. Nachgebessert wurde auch bei der Main-Cam: Hier arbeitet das S5 nun mit einem Blitz, der über zwei verschiedene LEDs verfügt, jedoch weiterhin bei einer Auflösung von maximal acht Megapixeln. Zugleich wurde der Kamera-Sensor vergrößert.

Wer sich über das iPhone 5s bei Sparhandy.de informiert, stößt auf folgendes interessante Zitat:

„Der neue A7 Prozessor mit seinem revolutionären 64 Bit Chip übertrifft das ohnehin schon herausragende Arbeitstempo vorheriger iPhones und macht es 40-mal so schnell wie das erste iPhone.“

Zum 5c heißt es hier:

„Das iPhone 5c ist anders. Jung, bunt, vielseitig und absolut einzigartig …“

Beide Statements sprechen Fans der Smartphones aus der Seele. Auch wenn sowohl das iPhone 5s als auch das 5c ohne Vertrag nach wie vor nicht gerade als Schnäppchen bezeichnet werden kann. Rund 700 Euro müssen Interessenten fürs iPhone 5s mit 16-Gigabyte-Speicher aufbringen. Das 5c schlägt als kleiner 5s-Bruder mit etwa 100 Euro weniger zu Buche. Bei gleichgroßem Display wiegt das 5c etwa 20 Gramm weniger als das iPhone 5s und ist etwas weniger kompakt designet. Optisch orientieren sich beide Modelle am altbewährten iPhone 5. In Fünf Farben – nämlich in Weiß, Grün, Blau, Rot und Grün – ist das 5c erhältlich. Kratzer machen dem 5c-Gehäuse nach Expertenaussagen weniger aus als dem Gehäuse des 5s. Insgesamt übertreffen beide Modelle erwartungsgemäß vor allem bei der Leistungsfähigkeit die Messdaten die Ergebnisse früherer iPhone-Serien.

Günstige Konditionen mit dem richtigen Tarifmodell sichern

Wer sich vom Preis für die Geräte abschrecken lässt, dem sei gesagt: Positive Auswirkung auf die Anschaffungskosten hat weiterhin die Subventionierung der Provider. Abwägen müssen User in spe, welcher Vertrag der richtige ist. Selbst wenn der Bedarf akut ist, sollte zunächst ein Tarif-Vergleich durchgeführt werden. Dazu gehört am besten erst einmal die Analyse des eigenen Nutzungsverhaltens. Wie viel telefoniere ich? Surfe ich regelmäßig im mobilen Web oder bin ich ein typischer SMS-Nutzer? Obwohl viele Anbieter mit Flatrates für Telefonate, SMS und den Zugang zum mobilen Internet arbeiten, sollten Aspekte wie die Grundgebühr oder die monatliche Datenmenge ohne Drosselung der Geschwindigkeit im WWW per Smartphone einer genauen Betrachtung unterzogen werden. Erst danach ist die Anschaffung eines iPhone 5s oder 5c empfehlenswert. Gerade bei der LTE-Nutzung müssen die Konditionen stimmen, damit die Kosten bei ständiger Nutzung nicht aus dem Ruder laufen.

Angesichts der langfristigen Bindung, die Kunden in der Regel bei einem neuen Mobilfunk-Tarif eingehen, sollte nichts überstürzt werden. Denn nur mit der nötigen Ruhe und einem objektiven Vergleich lässt sich der Tarif ausfindig machen, dessen Abschluss Kunden nicht schon nach einigen Wochen wieder bereuen. Schließlich möchten Sie dauerhaft Freude am iPhone 5s oder 5c haben, ohne dass überraschend hohe Kosten das Vergnügen beeinträchtigen. Und ärgern Sie sich nicht, wenn Sie ein wenig auf die Auslieferung warten müssen. Sehen Sie die große Nachfrage vielmehr als Bestätigung, dass sich die Bestellung qualitativ wirklich lohnt!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air auf dem Seziertisch und im Geschwindigkeitsvergleich [Video]

air-iconEin neues iPad ist verfügbar? Klar, dass das Team von ifixit zur Stelle ist, um das Gerät schnellstmöglich in seine Einzelteile zu zerlegen. Bahnbrechende Entdeckungen haben die Reparaturprofis dabei zwar nicht gemacht, aber das eine oder andere Detail ist dann doch erwähnenswert. Der Akku des iPad [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Jede Sekunde zählt - The Guardian

Jede Sekunde zählt - The Guardian
Andrew Davis

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 11,99 €

Genre: Action & Abenteuer

Atemberaubende Action mit Oscar®-Preisträger Kevin Costner und Jungstar Ashton Kutcher von Erfolgsregisseur Andrew Davis - hochemotional und spannend bis zur letzten Sekunde! Der rebellische Schwimmchampion Jake Fischer (Ashton Kutcher) meldet sich freiwillig für die Ausbildung zum Rettungsschwimmer bei der Küstenwache. Hier werden nur die Besten der Besten trainiert – von Ben Randall (Kevin Costner) einer lebenden Rettungsschwimmerlegende. Bei spektakulären Einsätzen hat er bereits unzählige Menschen gerettet und dabei immer sein eigenes Leben aufs Spiel gesetzt. Mit ungewöhnlichen Methoden bringt er sein Team körperlich und mental an die Grenzen des Erträglichen. Doch nur so schafft er einen Zusammenhalt, der beim anstehenden Einsatz in der stürmischen See Alaskas über Leben und Tod entscheidet …

© Buena Vista Home Entertainment, Inc.

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 39 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Heizkörperleistung

Die Wärmeleistung des Heizkörpers hängt stark von der Vorlauftemperatur und Rücklauftemperatur des Wassers. Nennwärmeleistung von einem Heizkörper kann aus einem Katalog oder einer technischen Broschüre gelesen werden. Die Nennwärmeleistung ist nur gültig bei den Bedingungen, die im Katalog angegeben. Diese Applikation berechnet die Wärmeleistung des Heizkörpers bei den ausgewählten Bedingungen. Das ist nützlich für die Auswahl der richtigen Größe eines Heizkörpers bei der Planung einer neuen Heizungsanlage. Moderne Heizsysteme benutzen niedrigere Wassertemperaturen als diejenigen in Katalogen angegeben. Der Grund ist einfach: niedrigere Temperaturen des Wassers bedeuten höhere Effizienz und niedrigere Kosten. Die Applikation kann auch für die Berechnung der Kühlleistung von Konvektoren unter verschiedenen Bedingungen eingesetzt werden.

Die Applikation ist erhältlich in Englisch, Französisch, Deutsch und Italienisch.

Der Applikation enthält keine Anzeigen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bestandsaufnahme: Der Verkaufsstart des iPad Air

Um 08:00 Uhr begann heute der Verkauf des iPad Air in Apples Kernmärkten. Und das überraschenderweise sowohl im Online Store, als auch in den Retail Stores, sofern hier der Feiertag in manchen Bundesländern keinen Strich durch die Rechnung machte. Überraschend deswegen, weil eigentlich allgemein davon ausgegangen wurde, dass im Online Store schon mitten in der Nacht der Vorhang fallen würde. Immerhin behielten in anderer Hinsicht die Vorhersagen Recht. Offenbar war der Vorrat an iPad Air nämlich in der Tat durchaus gut bestückt, so dass die meisten Frühkäufer ihr gewünschtes Gerät bekommen haben dürften. Und das bei einer Versandfertigkeit "innerhalb von 24 Stunden" im Online Store. Und auch jetzt, acht Stunden nach dem Verkaufsstart trifft dies noch auf alle Geräte, außer auf die 128 GB Variante zu. Hier müssen "5 - 10 Arbeitstage" gewartet werden, ehe das Gerät in den Versand geht.

In den Apple Retail Stores zeichnete sich ein ähnliches Bild. Die "größte" Variante des iPad Air scheint deutschlandweit nur schwierig zu bekommen zu sein. Bei allen anderen Konfigurationen sieht es dagegen gut aus. Sogar die meisten Fachhändler haben durchaus beachtliche Stückzahlen erhalten. Ein komplett anderes Bild also, als noch vor ein paar Wochen beim iPhone 5s.

Einen kleinen Schreckmoment hatten die Käufer in Berlin zu überstehen. Hier sorgte kurzzeitig ein herrenloser Metallkoffer für Aufsehen. Die Angst vor einem möglichen Bombenanschlag führte zu einer  Sperrung des Kurfürstendamm direkt vor dem dortigen Apple Store. Nachdem glücklicherweise Entwarnung gegeben werden konnte, ging aber auch hier der Verkaufsstart des iPad Air weiter.

Im Anschluss noch ein paar mir zugesandte Impressionen vom Verkaufsstart in den deutschen Apple Retail Stores (mit Dank an Alexander!) und auch ein Foto (das unterste) aus Sydney von meinem Leser Max. (danke dafür!) Auch hier war die 128er Version übrigens nur in begrenzter Stückzahl verfügbar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Mehr Mitarbeiter, höhere Werbeausgaben

Apple hat in einem Pflichtbericht an die US-Börsenaufsicht weitere Einzelheiten zum Geschäftsjahr 2013 genannt, das Ende September abgeschlossen wurde. Demnach beschäftigte Apple zum Ende des letzten Geschäftsjahres rund 80.300 Vollzeit-Angestellte, 7500 mehr als ein Jahr zuvor.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gestohlene Nutzerkennwörter von Adobe lassen sich entschlüsseln

Einer der größten Datendiebstähle des Jahres könnte weitreichendere Folgen haben, als bislang angenommen. Wie Adobe einräumt, waren die entwendeten 130 Millionen Nutzerkennwörter nicht mit einem üblichen Einweg-Hash gesichert, sondern stattdessen mit Triple-DES verschlüsselt. Dadurch brauchen die Angreifer die Kennwörter nicht einzeln erraten, sondern können diese vollständig entschlüsseln, so ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Teardown: iFixit zerlegt das iPad Air

Die Reparaturspezialisten von iFixit sind dafür bekannt, dass sie ein neues iOS-Gerät kurz nach dem Verkaufsstart zerlegen und auf Herz und Nieren prüfen. Kaum ist das iPad Air auf dem Markt, schon zeigt iFixit Fotos aus dem Innenleben.

ipad_air_ifixit2

Das iPad Air ist im Vergleich zum iPad 4 20 Prozent dünner und 28 Prozent leichter. Apples Ingenieure haben sich einiges einfallen lassen, um das Gerät kompakt und leistungsstark zugleich zu bauen.

Zunächst hat iFixit die Front vorsichtig von der Gehäuserückseite abgehebelt, um ans Gehäuseinnere zu gelangen. Mit dem Schraubendreher wurden Schrauben gelöst, so dass das isplay entnommen werden konnte. Unter diesem zeigen sich die restlichen Komponenten des iPad Air.

Den größten Teil nimmt erwartungsgemäß der Akku ein. Trotz kompakterer Bauweise behält Apple die Akkulaufzeit von 10 Stunden bei. Beim iPad Air kommt ein 32,9Whr Akku zum Einsatz, beim iPad 4 war es ein 43Whr Akku. Apple verbaut einen kleineren Akku, der stromsparende A7 in Kombination mit dem M7 gleicht dies jedoch wieder aus.

ipad_air_ifixit1

Nach und Nach hat sich iFixit vorgekämpft und alle Komponenten entfernt. Dabei kamen den Reparaturspezialisten unter anderem das Display, der A7 Prozessor, der M7 Prozessor, die 5MP iSight Kamera, die FaceTime HD Kamera, 802.11n WiFi (MIMO), der LTE-Chip, der NAND-Speicher (Toshiba) und einiges mehr in die Finger. Je kompakter, desto schwieriger zu reparieren. iFixit vergibt 2 von 10 Punkten für Leichtigkeit der Reparatur (je höher, desto leichter).

Hier findet ihr das iPad Air im Apple Online Store

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App der Woche: "The Great Jitters: Pudding Panic Reloaded"


Wie jeden Freitag hat Apple auch dieses Mal wieder die App der Woche ausgewählt. "The Great Jitters: Pudding Panic Reloaded" steht ab heute auf allen Geräten zum kostenlosen Download bereit. Generell lässt sich das Spiel wohl unter die Kategorie der Strategiespiele fassen, weil man einen zitternden Wackelpudding durch ein Schienenlabyrinth in einer Geisterbahn puzzeln muss. Im Gegensatz zu der vorigen Version "The Great Jitters: Pudding Panic", die vor einiger Zeit schon einmal App der Woche war, wurde eine neue Welt (Mad Science) hinzugefügt. Ausserdem kann man sich auf neue Missionen, Spezialzubehör, Waffen und neue Puddings, sowie einige neue Herausforderungen freuen. Wir wünschen euch viel Spaß beim Spielen!







Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Maps, WeatherPro & Letterpress mit guten Updates

Parallel zum Start des neuen iPad Air gibt es auch interessante Updates für Google Maps, Letterpress und WeatherPro.

Google Maps wurde nun mit einer verbesserten Hotel-Suche ausgestattet. Natürlich werden Euch nicht nur Hotels angezeigt, sondern auch gleich Preise und die dazugehörigen Buchungslinks der jeweiligen Anbieter. Auch die öffentlichen Verkehrsmittel wurden etwas ausgebaut und mit einer besseren Routen-vorschau und Abfahrtszeiten erweitert.

Google Maps

Letterpress ist seit diesem Update besser mit iOS 7 kompatibel und bekommt zu diesem Anlass ein leicht angepasstes Interface spendiert. Auch das Icon wurde dem Flat-Stil angepasst.

WeatherPro for iPad, unsere Lieblings-Wetter, präsentiert sich seit heute ebenfalls neu im iOS-7-Design. Auch ein paar Fehler wurden von den Entwicklern beseitigt.

Google Maps Google Maps
(6695)
Gratis (uni, 10 MB)
Letterpress – Word Game Letterpress – Word Game
(623)
Gratis (uni, 4 MB)
WeatherPro for iPad WeatherPro for iPad
(14979)
3,99 € (iPad, 27 MB)

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Online Store in der Türkei eröffnet

Apple hat heute seinen Online Store in der Türkei ins Netz gebracht. Ab sofort können Kunden vor Ort über den frisch eröffneten Store direkt bei Apple bestellen. Laut Medienberichten soll schon Anfang des kommenden Jahres der erste Retail Store in Istanbul folgen.Apple hat heute den Online Store für die Türkei eröffnet. Bisher gab es nur einigen Partner und sogenannte Grauimporteure, die iPad, iPhone und Mac in der Türkei verkauften.Apple bietet zum Start aber nicht das Vollsortiment an. Aktuell ist das neue iPad Air beispielsweise noch nicht für die Türkei verfügbar. Bisher gibt es nur … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Angry Birds Star Wars II: Update mit neuen Leveln & vier neuen Charakteren


Rovio Mobile hat ein erstes Update für sein vor gut einem Monat im AppStore erschienenes Angry Birds Star Wars II ( AppStore ) veröffentlicht. Dieses fügt dem Spiel acht neue, geheime Levels, die es zu entdecken und freizuschalten gilt, und vier neue Charaktere, nämlich Hologram Darth Sidious, Silver C3PO, Red Battle Droid und Shadow Trooper, die sowohl erspielt als auch erkauft werden können sollen, hinzu. Zudem gibt es neue Belohnungslevel zu jedem der mehr als 30 Charaktere im Spiel.

Wir haben euch Angry Birds Star Wars II ( AppStore weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rock(s) Rider – Brillante Grafik und heiße Motorräder in einer vorübergehend kostenlosen Universal-App

Für Motorrad-Fans ist dieses momentan kostenlose 3D-Game ein echter Kracher. Mit seiner hervorragenden Grafik bietet es dir unglaubliche Rennstrecken, die du auf noch viel unglaublicheren Krads bewältigen musst. Diese sind getuned und mit diversen Extras versehen, die man in den vielen Levels gut gebrauchen kann, um sie zu überleben. Von 2,69 EUR auf 0,00 EUR reduziert
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Mavericks: Vergessene Passwörter über die Schlüsselbundverwaltung aufrufen

In der Schlüsselbundverwaltung speichert OS X, sofern die Speicherung bei der Eingabe eines Passwortes in Safari erlaubt wurde, sämtliche Benutzernamen samt dem dazugehörigen Passwort. Statt der omnipräsenten „Passwort vergessen“-Funktion einer Webseite kann sich somit auch ein Blick in die Schlüsselbundverwaltung lohnen.Machen Sie zunächst oben rechts über das Suchfeld die Webseite ausfindig, für die Sie das Passwort und den Benutzernamen suchen. Öffnen Sie den Eintrag anschließend durch einen Doppelklick und klicken Sie unten links auf Kennwort einblenden. Nach der Eingabe des … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Review: RAIKKO EVOLUTION Bluetooth Speaker perfekt für unterwegs?

Mittlerweile gibt es ja mobile Lautsprecher wie Sand am Meer, jedoch sind diese häufig qualitativ nicht sehr beeindruckend oder einfach in einem viel zu hohen Preissegment angesiedelt. Die Firma RAIKKO ist vielen unter euch sicherlich schon ein Begriff, was portable Boxen angeht. Nun haben die Leute von RAIKKO vor einiger Zeit ihre Lautsprecher-Reihe um den EVOLUTION Bluetooth Speaker erweitert, der sogar eine interessante Besonderheit mit sich bringt. Wir hatten die Möglichkeit diesen mobilen Lautsprecher ausgiebig zu testen und sind überrascht – wieso erfahrt ihr hier:

Lieferumfang

Geliefert bekommt man, neben dem RAIKKO EVOLUTION Bluetooth Speaker selbst und einer Bedienungsanleitung, ein Mikro-USB-Ladekabel, einen dazu passenden USB-Netzstecker sowie ein Adapter-Kit für alternative Stecker. Außerdem erhält man ein Line IN-Kabel im Flachdesign, das wirklich sehr schön ausschaut und eine Tasche für euren Lautsprecher, damit dieser während eines Transports keine Schäden erleidet.

Design

Eines der ganz großen Pluspunkte des RAIKKO EVOLUTION Bluetooth Speakers ist das Design. Der Lautsprecher ist mit den Maßen (L) 177 x (B) 51 x (H) 63 mm nicht besonders Groß und wirkt wirklich sehr portabel, jedoch ist er mit einem Gewicht von 330 g zugleich nicht sonderlich leicht, was aber wahrscheinlich auch an dem sehr großen Akku liegt, zu dem wir später noch einmal kommen werden. Trotzdem ist das Gewicht noch erträglich und schränkt die Mobilität kaum ein. Der Lautsprecher wird in drei verschiedenen Farben angeboten: einmal komplett in schwarz, mit weißem Rahmen oder – wie unser Testgerät – mit rotem Rahmen. Zusammen mit dem RAIKKO-Logo und den sowohl runden als auch eckigen Kanten ist das Design durchaus gelungen. Zwar wird hier größtenteils auf Plastik gesetzt, jedoch ist die Verarbeitung und der Look des Gerätes dennoch ausgezeichnet. Die Farben sind komplett in einem Matt-Ton gehalten, was dem Lautsprecher ein sehr schlichtes Aussehen verpasst. Auf der Oberseite befinden sich zum einen die Bluetooth-Taste, die beiden Lautstärke-Tasten (lauter/leiser), sowie das eingebaute Mikrofon, ein Resetknopf und die Status-LED. Auf der linken Seite des Gerätes lässt sich der Ein- bzw. Ausschalter finden, neben dem sich die LED-Akkuanzeige anordnet. Unter liegt der USB-Ausgang, der Mikro-USB-Eingang, sowie die 3,5 mm Line IN-Buchse. Durch die Gummierung auf der Unterseite steht der Lautsprecher übrigens bombenfest auf sämtlichen Oberflächen und wackelt kaum herum.

Konnektivität & Bedienung

Der RAIKKO EVOLUTION Bluetooth Speaker verfügt, wie es der Name schon ahnen lässt, über Bluetooth, was das Musikabspielen und die Steuerung der abgespielten Musik deutlich vereinfacht und komfortabler macht. So kann man auch, ohne dass Smartphone und Lautsprecher zwingend beieinanderliegen, seine Musik genießen. Dazu koppelt man sein Smartphone, Laptop, iPod oder sonstiges Bluetooth-fähiges Gerät mit dem EVOLUTION Speaker und kann dann seine Musik sowohl auf dem Ausgangsgerät als auch am Lautsprecher selbst steuern.

Die Bedienung via Smartphone, etc. ist denke ich selbsterklärend, jedoch kann die Steuerung am Lautsprecher selbst manchmal missverstanden werden. Als Pause- bzw. Play-Taste fungiert hier der Bluetooth-Knopf, was noch keine Verwirrung verursachen sollte, jedoch sind die beiden Lautstärke-Tasten jeweils doppelt belegt. Drückt man also die Lauter-Taste nur einmal, springt man vor zum nächsten Lied und erhöht nicht, wie man ahnen könnte, die Lautstärke. Selbes gilt auch für die Leiser-Taste und das Wiederholen eines Songs. Um die Lautstärke zu verändern, muss man die Tasten entweder ganz schnell hintereinander drücken oder einfach gedrückt halten. Eine sehr praktische Funktion während der Bluetooth-Verbindung ist noch, dass ein Signalton ertönt, wenn man die maximale Lautstärke erreicht hat. Falls das Musikabspielgerät aber nicht über Bluetooth verfügt, kann man es natürlich auch ganz einfach mit dem enthaltenen Audiokabel an den Lautsprecher anschließen. Die Status-LED leuchtet dann rot und nicht wie bei bestehender Bluetooth-Verbindung blau.

Akku

In dem RAIKKO Evolution Speaker ist ein 5000 mAh großer Akku verbaut, welcher laut Hersteller 24 Stunden langen Musikgenuss ermöglicht. Natürlich konnten wir das nicht auf die Minute genau überprüfen, aber man muss sagen, dass der Lautsprecher in unserem Test wirklich sehr lange durchhält, die Herstellerangabe auf keinen Fall übertrieben ist. Der Akku lässt sich per mitgeliefertem USB-Kabel am Laptop oder auch via USB-Netzstecker an der heimischen Steckdose aufladen. Das Besondere an diesem Lautsprecher ist, dass dieser gleichzeitig auch noch als Ladestelle für euer Smartphone oder auch Tablet genutzt werden kann. So kann man das gewünschte Gerät ganz einfach per USB-Kabel (im Lieferumfang sind auch sehr viele Adapter beigelegt) an den Lautsprecher anschließen und den integrierten Akku aufladen. Natürlich beeinflusst das auch die Akkulaufzeit des EVOLUTION Speakers, jedoch ist dies eine sehr nützliche Funktion, falls man mal unterwegs ist und sein iPhone den Geist aufgeben sollte.

Soundqualität

Das Wichtigste an einem Lautsprecher ist der Sound – und der hat uns bei der ersten Nutzung wirklich ins Staunen gebracht. Man erwartet einfach nicht, dass in einem so kompakten Gerät eine so grandiose Power steckt. Der Sound ist sehr deutlich und klar und der Bass ist einfach beeindruckend für einen mobilen Lautsprecher. Zwar fehlt es dem EVOLUTION Bluetooth Speaker ein wenig an Mitteltönen, jedoch verkraftet man das, wenn man nicht den ganzen Tag in einem professionellen Musikstudio sitzt. Versteht uns nicht falsch – der EVOLUTION Speaker kommt natürlich in keinster Weise gegen richtige Desktop-Lautsprecher oder gar 5.1 Soundsysteme an, aber das ist ja auch gar nicht sein Ziel. Für ein portables Gerät erfüllt es auf jeden Fall seinen Zweck und kann sich gegen andere, auch höherpreisige Lautsprecher seiner Art behaupten. Man sollte jedoch beachten, dass man die Lautstärke nicht komplett auf das Maximum dreht, da der Sound sonst leicht verzerrt und übersteuert.

Fazit

Alles in allem sind wir sehr überzeugt von dem RAIKKO EVOLUTION Bluetooth Speaker und sehen fast ausschließlich positive Aspekte an diesem mobilen Lautsprecher. Das Design ist durchdacht, klar und elegant, der Sound kann sich auch mit den genannten Abstrichen sehen lassen. Einzig und allein gefällt uns die Doppelbelegung der Lautstärke-Tasten nicht, da hätte man besser zwei weitere Knöpfe eingebaut. Zwar ersetzt das Gerät keine Desktop-Boxen, aber für unterwegs oder draußen bei einer Grillparty ist der EVOLUTION Speaker ideal geeignet. Außerdem bietet er mit der integrierten Powerbank eine brauchbare Extrafunktion. Von uns aus auf jeden Fall eine Kaufempfehlung, auch wenn der Preis nicht ganz günstig ist.

Der RAIKKO Evolution Bluetooth Speaker kostet 69,95 € und kann über den offiziellen RAIKKO-Store oder auch über Amazon in drei verschiedenen Farben erworben werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Intel fertigt nun auch ARM-Prozessoren

intel-110811

Anscheinend hat Intel den Trend der ARM-Prozessoren erkannt und gibt an, dass man bereits im Jahr 2014 mit der Produktion solcher Chips beginnen will. Vor allem das Scheitern im mobilen Bereich hat Intel dazu bewogen, auf die neue Technologie zu setzen, um sich auch hier weiter zu positionieren. Intels Atom-Prozessoren kommen kaum zum Einsatz und werden von der Übermacht der ARM-Prozessoren vom Markt gedrängt. Sowohl Apple als auch Samsung setzen weiterhin auf die ARM-Technologie und haben Intel die kalte Schulter gezeigt. Nun will man mit einer Umorientierung den Sprung ins mobile Business schaffen.

Intel das nächste AMD?
Mit den neuen Haswell-Prozessoren kann Intel sicherlich sehr gute Erfolge erzielen, dennoch geht ein großes Geschäft am Chiphersteller vorbei. Zwar versucht man das Beste aus den Gegebenheiten zu machen, aber es funktioniert nur bedingt. Einige Analysten gehen davon aus, dass Intel weiter schrumpfen wird, aber seine Dominanz am PC-Markt innehalten kann. Der mobile Markt dürfte aber für Intel schwer werden und die Aussichten des Unternehmens hängen ganz vom eingeschlagenen Trend der Nutzer ab.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schwer zu reparieren: Erster Blick ins Innere des iPad Air

iFixit hat die kompaktere fünfte iPad-Generation wie gewohnt gleich zum Verkaufsstart in ihre Einzelteile zerlegt und die neuen Komponenten katalogisiert. Das iPad Air sei noch schlechter eigenhändig zu reparieren als der Vorgänger.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Organizy Einkaufstüte – Einkaufsliste

Was ist das wichtigste in einer Einkaufs-App? Die muss wirklich nützlich beim Einkaufen sein! Als wir die EINKAUFSTÜTE erstellt haben, haben wir extra über Ihren Komfort nachgedacht. Bei Nutzung von EINKAUFSTÜTE bekommen Sie folgende Vorzüge: ✏ die gekauften Artikel löschen indem Sie einfach über den Touchscreen wischen. Dabei können Sie mit der zweiten Hand diese Artikel in den Warenkorb legen. ⇒ einen optimalen Weg durch den Supermarkt planen und dabei nichts vergessen – die EINKAUFSTÜTE gruppiert alle eingetragenen Artikel automatisch nach Abteilungen. ☝ durch komische Buttons und Unklarheiten nicht verwirrt werden – in der EINKAUFSTÜTE sind alle Vorgänge leicht und logisch ∞ alle Artikel, die noch zu kaufen sind, werden immer oben auf der Liste
angezeigt. Das ist besonders wichtig bei umfangreichen Einkaufslisten. ✓ Nützlichkeit einer App erleben, die sowohl auf Deutsch funktioniert als auch eine Datenbank von deutschen Spezialitäten hat. ☺ die EINKAUFSTÜTE anlächeln, wenn Sie beim Öffnen von App mit einem Lächeln begrüßt werden!


Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Adobe: Updates für After Effects und Premiere Pro

Adobe hat Updates für die Programme After Effects CC, Premiere Pro CC, SpeedGrade CC, Prelude CC, Media Encoder CC und Story CC Plus veröffentlicht. Die neuen Versionen bieten nach Herstellerangaben insgesamt über 150 Neuerungen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Intel produziert ARM-Prozessoren — Wechselt bald auch Apple für iPhone/iPad zu Intel?

Intel hat nach dem Aufkommen erster Gerüchte offiziell bestätigt, dass der Chip-Gigant für das Unternehmen Altera einen ARM-Prozessoren fabrizieren wird. Dabei handelt es sich gemäss Intel um den ersten 64-bit-Quad-Core Prozessor auf der Basis der ARM-Architektur. Der von Intel neu hergestellte Prozessor wird von den Altera-Kunden noch zusätzlich konfiguriert und später in Telekom- und Netzwerkausrüstungen zum Einsatz kommen. Der Produktionsstart der neuen Prozessoren wird im Jahr 2014 stattfinden.

Auf dem Markt für mobile Prozessoren dominieren momentan Prozessoren der ARM-Architektur. Auch Apples A-Prozessoren bauen auf dieser Grundlage auf. Diese Prozessoren sind nicht nur energieeffizienter als Prozessoren von Intels x86-Architektur, sondern auch kostengünstiger. Prozessoren, die auf ARMs Technologien aufbauen, kosten nur rund ein Fünftel von dem, was x86-Prozessoren, auf die Intel setzt, kosten.
Intel hat es sich selbst zuzuschreiben, auf dem Markt für ARM-Prozessoren neu beginnen zu müssen. Im Jahr 2006 verkaufte das Unternehmen die Sparte «xScale», die für die Produktion der ARM-Prozessoren zuständig war.

Intel produziert seit Februar 2013 Alteras Produkte in den hauseigenen Fabriken. Das Unternehmen stellt nicht nur eigene Prozessoren her, sondern fertigt in den eigenen Fabriken auch im Auftrag anderer Hersteller deren Produkte. Den Produktionsstart des ersten ARM-Prozessors in den Intel-Fabriken spielt das Unternehmen dementsprechend auch herunter. Gemäss dem Chip-Giganten handelt es sich um einen normalen Kundenauftrag, den man für Altera erfüllt.
Dementsprechend könnte der neue Auftrag auch nur dazu dienen, die Auslastung der Fabriken zu erhöhen. Chip-Fabriken sind sehr teure Anlagen, die eine möglichst hohe Auslastung aufweisen sollten, wenn man mit ihnen kein Geld verlieren möchte.

Nach der Ankündigung von Intel, ARM-Prozessoren herzustellen, kamen sofort wieder Gerüchte um eine mögliche Kooperation mit Apple auch bei den mobilen Prozessoren auf. Anstelle weiterhin abhängig von Konkurrent Samsung zu sein oder sich auf TSMC verlassen zu müssen, könnte sich Apple an den Chip-Giganten wenden. Aufgrund seiner Grösse wäre Intel sicherlich in der Lage, genügend mobile Prozessoren für Apple herzustellen. Zudem könnte Intels Entwicklungsabteilung Apple bei der Weiterentwicklung der A-Prozessoren unterstützen.
Allerdings gab es im Sommer Gerüchte, dass Apple die Prozessoren auch ab dem Jahr 2015 weiterhin bei Samsung herstellen lässt. Zudem wird seit Monaten über eine Kooperation mit dem Halbleiter-Hersteller TSMC spekuliert.

Mit der Lancierung der Haswell-Prozessoren in diesem Frühjahr ist Intel allerdings auch ein grosser Sprung bei der Energieeffizienz gelungen. Ob dies ausreichen wird, um den Absatz für Smartphone-Prozessoren zu steigern, muss sich noch zeigen. Bislang konnte das Unternehmen erst einige wenige Anbieter von der Lancierung eines Intel-basierenden Smartphones überzeugen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple wirbt im AppStore für eigene Dienste

Vielleicht hat es der ein oder andere von euch es schon bemerkt: Apple wirbt jetzt im AppStore für eigene Dienste. Dies hilft wohl all denen, die sich gerade ihr erstes iPhone bzw. iPad zu gelegt haben. Die kleinen "Anzeigen" befinden sich vor allen anderen Apps, wenn man nach einigen Apple eigenen Diensten sucht. Gibt man beispielsweise das Stichwort "iMessage" ein, erhält man einen Hinweis, dass dieser Dienst bereits in der Nachrichten App integriert ist. Ebenso bei Siri, iTunes, Filme, Safari und einigen mehr. Was haltet Ihr davon? Findet Ihr es gut, neue Benutzer auf solche Funktionen hinzuweisen oder einfach nur nervig?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s und 5c: Deutsche bevorzugen das High-End-Modell [Grafik]

Das iPhone 5s und 5c ist jetzt seit fast eineinhalb Monaten auf dem Markt. Doch welches iPhone verkauft sich wo besser? Eine Analyse gibt Antworten.

Das Unternehmen Localytics hat sich die Nutzung vom 20. September bis zum 25. Oktober einmal genau angeschaut und analysiert. So ist die erste Erkenntnis eher eine allgemeine: 40 Millionen neue iPhones wurden bis dato aktiviert. Schaut man sich diese Werte im Vergleich zu allen aktiven iPhone Modellen an, so ergibt sich ein Marktanteil von 5,5 Prozent.

Doch welches iPhone wird mehr gefragt? In Deutschland ist es klar das 5s, dass im Vergleich zum 5c sogar 87 Prozent der Verkäufe ausmacht – Spitzenwert weltweit. Überraschend ist die hohe Zahl der 5c Verkäufe in den USA, die wahrscheinlich durch die gegebenen Rabatte der Mobilfunker entsteht. Alles in allem sind die Anteile des 5s denen des Plastik-Handys aber wenig überraschend klar überlegen. Im Detail:

[via wallstcheatsheet]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad-Air-Unboxing: Das erste Video

Unboxing-Videos für das neue iPad Air wird es in den kommenden Tagen en masse geben. Eines der ersten, ein Video eines jungen Jungen in Australien, haben wir bereits im Netz gefunden. Ben Pasternak hat vom Schlangestehen bis zum ersten Anschalten gefilmt und daraufhin zwei kurze Filmchen zusammen geschnitten.Ben Pasternak gehört zu den ersten glücklichen Kunden, die heute zum weltweiten Start des iPad Air ihr iPad in einem Apple Store in Empfang nahmen: (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Street View Adventures: Fotorealistische Schnitzeljagd rund um den Globus

Street View Adventures verbindet das Material von Google Street View mit einem Spiel, in dem man bestimmte Ziele so schnell wie möglich finden muss.

Street View AdventuresSo gut wie jeder hat sicherlich schon einmal die Karten von Google Maps für die Navigation genutzt. Google bietet allerdings nicht nur Karten zum Navigieren an, sondern auch eine Option, die sich Street View nennt. Durch Street View bekommt man einen Einblick, wie es an einem Standort tatsächlich aussieht anhand eines Fotos. Street View Adventures (App Store-Link) macht sich dieses Material zunutze, um daraus ein Spiel für das iPhone zu generieren. Das Spiel benötigt mindestens iOS 6.0 oder neuer und kostet 89 Cent. Zum Spielen wird eine permanente Datenverbindung benötigt, idealerweise über WiFi.

Street View Adventures ist von Prinzip her relativ einfach zu verstehen. Doch bevor es los geht, muss man sich für einen der 40 Standorte entscheiden, an denen man spielen möchte. Hat man sich entschieden, wird man an diesem Ort in einer zufälligen Gegend abgesetzt und muss sich nun anhand von Street View Bildern zu seinem Ziel bewegen. Zum Beispiel kann man den Central Park in New York wählen. Die Aufgabe ist es eine Postkarte in den Briefkasten auf der anderen Seite des Parks einzuwerfen. Wer schon mal in New York war, dem ist die Größe des Central Parks bekannt. Das Ganze stellt also schon eine Herausforderung dar.

Wenn man schon einmal Street View bei Google genutzt hat, dem geht die Steuerung einfach von der Hand. Man kann sich entsprechend 360° drehen und anhand von vorgegebenen Pfeilen entscheiden, wo man lang gehen möchte. Tippt man auf einen Pfeil wird entsprechend das nächste Street View Foto geladen und man bewegt sich in diese Richtung. Das Ziel ist es, seine Fracht so schnell wie möglich an den Zielort zu bringen. Es geht also gegen die Zeit, die man oben eingeblendet bekommt. Als weitere Hilfe hat man noch einen Kompass und die Möglichkeit eine Straßenkarte für kurze Zeit aufzurufen. Auf dieser Karte kann man sehen, wo man überhaupt hin muss. Welcher Weg allerdings am schnellsten ist, muss man für sich selber festlegen.

Die Karte kann man immer wieder aufrufen, wobei diese automatisch nach einer kurzen Zeit wieder ausgeblendet wird. Street View Adventures bietet außerdem die Möglichkeit sich via Game Center mit anderen zu vergleichen oder sogar ein Video von der zurückgelegten Strecke als “Walk-Through“ aufzunehmen. Wenn man also ein wenig die Welt erkunden und dabei noch spielen möchte, ist man hier genau richtig.

Street View Adventures bringt einen völlig neuen Ansatz und ist eine echt interessante Alternative für alle, die mal etwas völlig anderes spielen und dabei noch die Welt erkunden wollen. Die 89 Cent für das Spiel sind es sicher wert, wobei einige Punkte vielleicht noch verbessert werden können. Zum Beispiel bekommt man leider kein ausreichendes Feedback, ob man einen Pfeil gedrückt hat. Hier sollte der Entwickler vielleicht einer andere Farbe nehmen, die besser zu erkennen ist als die jetzige.

Der Artikel Street View Adventures: Fotorealistische Schnitzeljagd rund um den Globus erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Updates: Google Maps, iTunes Festival London, Napster, Feedly

Kurz und schmerzlos möchten wir euch auf vier Updates aufmerksam machen, die im App Store aufgeschlagen sind. Sowohl Google Maps, iTunes Festival als auch Napster und Feedly haben ein Update spendiert  bekommen.

Google Maps

google_maps_243

Starten wir mit Google Maps. Google Maps liegt ab sofort in Version 2.4.3 vor. und bringt eine bessere Hotelsuchergebnisse mit Preisen und Buchungslinks der jeweiligen Anbieter. Zudem gibt es neben Fehlerkorrekturen einen schnelleren Zugriff auf die Karte und die nächsten Abfahrten in der Routenvorschau für öffentliche Verkehrsmittel.

Napster

napster36

Die Universal-App Napster liegt ab sofort in Version 3.6 vor. Die App hat ein wesentliches Radio Update erhalten (brandneue Künstler-Channel, Automatische Channel-Erstellung für Künstler und Titel, Optimierung der Channel via Like/Dislike). LIeblingslieder können während der Wiedergabe (oder später) favorisiert werden und über „Meine Musik“ wieder abgespielt werden. Zudem gibt es redaktionelle INhalte direkt auf den Künstler- und Genre-Seiten sowie Designverbesserungen.

iTunes Festival London

itunes_festival44

Habt ihr das diesjährige iTunes Festival London am Mac, iPhone, iPad etc. miterlebt? Nun hat Apple die passende iTunes Festival App aktualisiert und die Live-Mitschnitte der Künstler integriert. Zudem wurden die Videoseiten aktutalisiert, um zeitlich begrenzte Inhalte zu entfernen.

Feedly

feedly173

Feedy bietet eine überzeugende Möglichkeit, RSS-Feeds abzurufen. Macerkopf.de findet ihr beispielsweise unter http://www.macerkopf.de/feed/. Nun liegt Feedly in Version 17.3 vor und liefert ein paar gute Verbesserugen (iOS 7 Design, schneller Start, Fehlerverbesserungen und mehr.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air Teardown – So viel Klebstoff

Seit heute kann man in Deutschland und mehreren anderen Ländern weltweit das iPad Air erstehen. Je nachdem, welchen Vertriebskanal man wählt, kann es aber sein, dass man etwas auf sein Air warten muss. Die Jungs von iFixit haben allerdings natürlich schon eines in die Hand bekommen und es in seine Einzelteile zerlegt.

iPad Air iFixit

Übermäßig viel Klebstoff

Das erste, was den Schrauben von iFixit aufgefallen ist, dass im iPad Air sehr sehr viel Kleber verwendet wird. Das ist zwar heutzutage nicht mehr wirklich überraschend, aber scheinbar scheint es dieses Mal eine wirklich ungewöhnliche Menge zu sein.
So ist beispielsweise das Frontpanel mit dem Gehäuse verklebt, was ein Öffnen des iPad Air ohne Beschädigung des Glases und eventuell auch des Displays zu einer Herausforderung macht.

Schwächere Batterie, ansonsten ähnliches Innenleben wie das iPad 4

Apple hat im iPad Air eine Batterie mit deutlich weniger Kapazität verbaut als im iPad 4 (32,9 Wattstunden gegen 43 Wattstunden). Das ist aber kein Problem, da das neue iPad sehr viel energieeffizienter arbeitet. Dies wurde auch in den ersten Reviews bestätigt, die dem iPad Air eine herausragende Akkulaufzeit bescheinigen.
Sehr überrascht, fast schon empört waren die Jungs von iFixit über die Art und Weise, wie Apple die Batterie in dem Gehäuse befestigt hat. Diese ist nämlich neben den Unmengen von Klebstoff, der verwendet wurde, um die Batterie zu fixieren, auch noch mit schwer zu erreichenden und ebenfalls verklebten Schraubverbindungen im Gehäuse befestigt.
Ansonsten hat Apple mit dem Innenleben des iPad Air eine ähnliche Taktik verfolgt wie mit dem des iPhone 5s. Im Vergleich zum Vorgänger wurden (abgesehen vom Chip natürlich) weitestgehend die gleichen oder aber ähnliche Komponente verwendet.

Von Eigenreparaturen wird abgeraten

iFixit gibt dem iPad Air einen Repair Score von 2/10 Punkten. Also ein gut gemeinter Tip: Wenn euer neues iPad Air beschädigt wird, dann führt praktisch nichts am Weg zu Apple vorbei. Keinesfalls sollte man versuchen, selber Hand anzulegen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

E-Book-Verwaltung Calibre 1.9 bringt neue Funktionen und Treiber

Calibre-Logo

Kovid Goyal hat eine neue Version der freien E-Book-Verwaltung Calibre veröffentlicht. Mit dabei sind Treiber für drei weitere Lesegeräte und einige neue Funktionen. Eine Option in Calibre 1.9 hilft jetzt dabei, Duplikate zu vermeiden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Snoozr Aviator: Schicke und clevere Wecker-App

Aus dem Bett zu kommen, ist nicht einfach. Mit dem richtigen Wecker oder der neuen App Snoozr Aviator klappt es aber gut!

Die kostenlose iPhone-App weckt nämlich nicht wie ein normaler Wecker zu einem gewissen Zeitpunkt, sondern in einer Zeitspanne. Erst stellt Ihr aber auf einer schicken Uhr die Zeit ein, in der Ihr geweckt werden möchtet. Die App verrät dabei auch, wann sie anfangen wird, zu nerven und wann Ihr wirklich aufstehen müsst.

Snoozr Aviator Screen1
Snoozr Aviator Screen2

Ignoriert Ihr einen Alarm, wird der garantiert nächste folgen. Die Intervalle werden dann bis zu dem Zeitpunkt, an dem Ihr ursprünglich aufstehen wolltet, immer kürzer. Ist Euch die ursprüngliche Weck-Dauer von einer Stunde zu lange, könnt Ihr sie bis auf eine halbe Stunde verkürzen. Fein: In-App-Käufe oder Werbung gibt es keine. (ab iPhone 4, ab iOS 5.0, englisch

Snoozr Aviator - Smart Vintage Alarm Clock Snoozr Aviator - Smart Vintage Alarm Clock
Keine Bewertungen
Gratis (iPhone, 13 MB)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Retina-Displays für das iPad mini: Apple sucht angeblich Hilfe bei Samsung

Apple soll sich aufgrund anhaltender Produktionsengpässe Hilfe für die Herstellung des neuen Retina-Displays für das iPad mini geholt haben. laut Bericht eines DisplaySearch Analysten sollen Apples Partner LG Display und Sharp beide noch immer Fertigungsprobleme haben, so dass sich Apple jetzt an Samsung wenden musste.Über die Verfügbarkeit des neuvorgestellten iPad mini mit Retina-Display gibt es von Anfang an Gerüchte bezüglich Lieferschwierigkeiten. Zuletzt hatte Apple CEO Tim Cook selbst Öl ins Feuer geschüttet, als er bei der Bekanntgabe der Quartals-Geschäftszahlen selbst eine … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bookry: Widgets für eurer iBook-Author-Projekt

Bookry5Ein Jahr ist das Startup Bookry gerade alt geworden und hält bereits eine brauchbare Bibliothek an Widgets für eure iBook-Author-Projekte bereit. Checklisten, Puzzles, Google Maps, Youtube, Browser-Fenster, Feedback-Funktion und viele weitere interaktive Tools, die ihr – kostenlos und zu kommerziellen Zwecken – per Drag-and-Drop in eure [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Mavericks: AirServer - So wird Ihr Mac zum AirPlay-Empfänger

Mit OS X Mavericks hat Apple die AirPlay-Fähigkeiten des Systems stark verbessert. Doch wie bisher kann der Mac lediglich Audio- und Video-Signale an einen Apple TV oder eine AirPort Express schicken – eine Empfangsmöglichkeit für iOS-Geräte oder andere Macs gibts es nicht. Doch auch dafür gibt es eine App.Zwar kann iTunes Musik per AirPlay verschicken und auch der komplette Bildschirm lässt sich per AirPlay synchronisieren, doch mit Bordmitteln ist die Verwendung des Macs als AirPlay-Empfänger derzeit noch nicht möglich. Allerdings kann diese mit der kostenpflichtigen Anwendung AirServer … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Stack Rabbit: neues Match-3-Puzzle von Disney mit einem mutigen Hasen


Eine weitere und bei uns noch unerwähnt gebliebene Neuerscheinung des gestrigen Spiele-Donnerstags kommt von Disney Mobile, den Machern des tollen Physik-Puzzle Wo ist mein Wasser? (AppStore) und anderer Casual-Games. Stack Rabbit (AppStore) heißt der neue Titel und ist ein recht einzigartiges Match-3-Puzzle. Der Download der knapp 46 Megabyte großen Universal-App ist als Free-to-Play-Titel kostenlos. Dafür haben es die IAP-Angebote gewaltig ins sich, begannen bei 8,99€ und enden bei 44,99€. Wir gehen mal ganz stark davon aus, dass es sich hier um einen Bug bzw. ein Versehen handelt und die Preise eigentlich bei 0,89€ anfangen so weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das Innenleben des iPad Air

Auch beim iPad Air gilt: Kaum auf dem Markt, schon von iFixIt in Einzelteile zerlegt. Die wie üblich reich bebilderte Galerie zeigt, aus welchen Komponenten das iPad Air zusammengesetzt ist und wie das Innenleben des neuen iPad-Modells aussieht. Das Display des zerlegten Gerätes stammt von LG und weist dieselben Spezifikationen wie das Vorgängermodell auf, dies allerdings bei um 20 Prozent red ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung vor Apple auf Platz 1 des J.D. Power Rankings für Tablets?!

JD Power Tablet Kundenzufriedenheit
J.D. Power hat sein alljährliches Kundenzufriedenheits-Ranking vorgestellt, und zum ersten Mal seit vielen Jahren rangiert Samsung vor Apple, wenn es um Tablets geht. Doch manche Medien stellen mittlerweile das Ergebnis in Frage. 835 Punkte hat Samsung im Ranking, Apple lediglich 833. J.D. Power veröffentlichte das Ranking unter der Überschrift, dass Samsung im Zufriedenheitsranking von Tablet-Besitzern am höchsten rangiere. Doch bei Fortune hat man sich die einzelnen Bewertungsbestandteile (Geschwindigkeit, Benutzerfreundlichkeit, Physikalisches (...). Weiterlesen!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
18 App Magnete

iGadget-Tipp: 18 App Magnete ab 4.29 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Der Klassiker mit 18 Kühlschrank-Magneten zum unschlagbar günstigen Preis aus Fernost.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

SprachTafel Italienisch

Wollten Sie jemals auf Italienreisen einige Sätze Italienisch sprechen können? Dann ist diese App ideal für Sie:
Italienisch lernen leicht gemacht! Anstelle 1000er Wörter zu üben, lernen Sie diese Auswahl an nützlichen Sätzen.

Hören und lernen Sie ohne Aufwand die wichtigsten 80 italienischen Sätze für Urlaubs oder Geschäftsreisen nach Italien.
Bequemer und einfacher als jemals zuvor. Einfach einen Satz auf dem Bildschirm anklicken und anhören, was richtige Italiener sagen. Mit der italienischen SprachTafel können Sie sich sofort mit Italienern unterhalten.

Die italienische SprachTafel ist die neueste Art, einfach und erfolgreich Italienisch zu lernen.

Die wichtigsten Features:
+ klare und verständliche Audio-Aufnahme von Muttersprachlern (weibliche Stimme)
+ einfach und bequem in der Anwendung
+ mit meinem Klick die Aussprache anhören
+ Komprimierte Daten für schnellen Download
+ 5 essentielle Kategorien:
+ Wichtiges, Notfall, Freundschaften, Reisen und Business

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.9: Update für E-Mail-Client in Entwicklung

Apple arbeitet nach Informationen von 9to5Mac an einem Update für den E-Mail-Client des neuen Betriebssystems OS X 10.9 "Mavericks".

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad mini: Samsung soll Bildschirme herstellen

Aus Japan kommen Berichte, dass Apple wieder Samsung den Auftrag erteilt, die Bildschirme für das Retina iPad mini herzustellen.

Anscheinend schaffen es Sharp und LG Display – wie schon berichtet – nicht allein, genügend Displays für den bevorstehenden Start des neuen Retina iPad mini zu produzieren. Aus diesem Grund soll Apple wieder einmal Samsung um Hilfe gebeten haben. Ob allerdings schnell genug ausreichende Stückzahlen von Displays gibt, ist nicht sicher. Deswegen gibt es auch noch kein genaues Launch-Datum für das neue Gerät. Aktuell heißt es “später im November”.

iPad mini Retina 6

(via cnet)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Laden wir unsere Apple-Geräte bald mit Sonnenenergie auf?

iPhone 5S (Spacegrey)

Jeder kennt das Problem. Man ist unterwegs, surft mit seinem Smartphone im Internet, hört Musik und bleibt mit seinen Freunden in Kontakt. Dann kommt plötzlich die Meldung “Batterie fast leer – 10% Batterieladezustand”. Bisher gab es für das “Aufladen unterwegs” noch keine Lösung. Das soll sich nun ändern. Apple hat am Dienstag einen Patentantrag gestellt, der es dem Nutzer ermöglichen soll, seine iOS-Geräte oder MacBooks mit Hilfe von Sonnenenergie aufzuladen. Damit ist es der erste Schritt in Richtung alternative Ladeenergien. Zuvor hat dies noch kein anderer Hersteller gewagt.

Mit Hilfe des neuen Systems sollen iOS-Geräte und MacBooks durch einen gewöhnlichen Ladeadapter, sowie durch ein Solarpanel betrieben werden. Dabei ist es auch möglich, dass die zugeführte Energie aus Adapter und Panel kommt. In dem jeweiligen Gerät wäre ein System Micro Controller (SMC) eingebaut, der selbstständig erkennt aus welcher Stromquelle der Strom bezogen wird.

Doch natürlich stellt sich hierbei auch die Frage, wie die Panels in die Geräte eingebaut werden können. Bei einem MacBook wäre es weniger schwierig. Dort ist eine Integration in den Notebook-Deckel denkbar. Bei den iOS-Geräten hingegen sieht es etwas anders aus. Viele Nutzer nutzen Hüllen oder Cases für ihre Geräte. Dies würde den Zugang zu dem Gehäuse erschweren. Ein anderer Schwierigkeitsfaktor ist, dass die Geräte im Freien sein müssen um geladen zu werden. Da viele ihre mobilen Geräte jedoch in der Tasche tragen, werden Solarpanels bei diesen eher unwahrscheinlich.

Bild-Quelle: www.beyond-print.de     

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Drosselkom: Fragen und Antworten zum Telekom-Urteil

Gestern berichteten wir euch von dem Urteil des LG Köln, das die Drosselpläne der deutschen Telekom ausbremste. Dieses Urteil ist in jede Fall ein Etappensieg für die Verbraucher, doch kein so großer, wie sie sich vielleicht gewünscht haben. Was genau das Urteil bedeutet, und wie sich das auf die von der Telekom geplante Drosselung von Festnetz-Internettarifen auswirkt, könnt ihr hier nachlesen.

Drosselkom Urteil

Hindert das Urteil die Telekom in ihren Drosselplänen?

Jein. Bisher wurde der Volltext des Urteils nicht veröffentlicht, entsprechende Vermutungen stützen sich also auf die veröffentlichte Pressemitteilung. Scheinbar hat das LG Köln die Urteilsbegründung primär um die Tatsache aufgebaut, dass die Telekom die Festnetz-Internettarife “Call & Surf” und “Entertain” als Flatrates bewirbt. Die Auslegung des Begriffes “Flatrate” im Zusammenhang mit Festnetz-Internet lässt beim Kunden die Erwartung entstehen, einen festen Preis für unbegrenzten Traffic zu einer bestimmten Geschwindigkeit zu bezahlen. Wird die Bandbreite über die AGB eingeschränkt, so wird dadurch der Kunde auf unzulässige Art und Weise benachteiligt und die entsprechende Klausel ist ungültig. Soweit die Begründung in der Pressemitteilung.
Das bedeutet dem Text der Pressemitteilung nach erst einmal, dass Bestandskunden vorerst sicher sein dürften. Wer seinen Tarif noch als Flatrate beworben bekommen hat, der dürfte zumindest bis zur nächsten Vertragsverlängerung, möglicherweise sogar darüber hinaus, ungedrosseltes Internet genießen dürfen.
Bei Neukunden könnte die Telekom allerdings einfach auf das Wort “Flatrate” verzichten und somit das Urteil umgehen. Ob das wirklich möglich ist, wird sich erst zeigen, wenn das Urteil im Volltext veröffentlicht ist und man die genaue Begründung der Kölner Richter einsehen kann.
Darüber hinaus stehen der Telekom noch Rechtsmittel zur Verfügung, um gegen das Urteil vorzugehen. Nach Aussage des Unternehmens sollen diese auch ausgeschöpft werden.

Wie sieht es mit der Drosselung von Flatrates in Mobilfunkverträgen aus?

Auf den Mobilfunkbereich ist das Urteil nicht anwendbar. Das bestätigte auch eine Sprecherin der Klägerin, also der Verbraucherzentrale NRW. Das Verständnis des Begriffes Flatrate im Mobilfunkbereich ist ein ganz anderes, und die Drosselung von mobilen Flatrates bereits seit Jahren gängige Geschäftspraxis. Es gibt nach Aussage der Sprecherin auch keine Pläne, dagegen vorzugehen. Und wie heißt es so schön: Wo kein Kläger, da kein Richter.
Dabei wäre es angesichts der steigenden Volumina im mobilen Datenverkehr nicht verkehrt, auch diese Frage juristisch aufzuarbeiten.

Die Telekom und die Netzneutralität

Da eigene Services, wie beispielsweise die Entertain-TV-Streams, von der Drosselung nach Plänen der Telekom nicht betroffen sein sollen, gefährdet das Vorgehen des Unternehmens massiv die Neutralität des Netzes.
Um hier Klarheit zu schaffen, ist ein letztinstanzliches Urteil nötig, also ein Urteil des BGH. Noch besser wäre ein Gesetz, dass die Netzneutralität garantiert. Dies gibt es beispielsweise in den Niederlanden oder in Slowenien.
Die EU-Kommission hat bereits einen Entwurf für eine EU-Verordnung (Verordnungen der EU werden in den Mitgliedsstaaten direkt zu geltendem Recht) verabschiedet, der sich neben Roaminggebühren auch mit der Netzneutralität befasst. Dieser ist aber aufgrund seiner schwammigen Formulierung momentan stark gefährdet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple arbeitet an Problemlösung für Mavericks-Mail-App

Die mit OS X Mavericks aktualisierte Mail-App sorgt seit der Lancierung immer wieder für Probleme, wie verschiedene Nutzer berichten. Dazu gehören insbesondere Probleme mit Gmail, Probleme beim Löschen und Empfangen von Nachrichten und andere kleinere Fehler.

Wie nun bekannt wurde, soll Apple intern an einer Lösung der Probleme arbeiten. Einigen Mitarbeitern von Apple und Teilnehmern des AppleSeed-Programmes verteilte das Unternehmen eine überarbeitete Version des Mail-Programmes für Mavericks. Die Tester werden von Apple aufgefordert, die neue Vorabversion ausgiebig zu testen und das Feedback an Apple weiterzureichen. Apple stuft diese Arbeiten als «wichtig» ein.

Das Build trägt wie die offizielle Mail App die Versions-Nummer 7.0, während die Build-Nummer 1822 ist. Die mit OS X Mavericks verteilte Version der Mail App hat die Build-Nummer 1816.

Unklar ist, ob Apple die Probleme der Mail-App mit einem separaten Update aus der Welt schafft oder ob das Unternehmen die Verbesserung mit dem ersten OS-X-Mavericks-Update (10.9.1) veröffentlicht. Gerüchten zufolge arbeitet Apple bereits mit Hochdruck an der Veröffentlichung eines Updates für OS X Mavericks. Wann dieses Update zum Download bereitstehen wird, ist noch nicht bekannt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S: Printwerbung kümmert sich um Kamerasystem

Drei größere Neuerungen hat Phil Schiller während der Keynote im September erwähnt. Das iPhone 5S verfügt über Touch ID und somit über einen Fingerabdrucksensor, einen neuen A7 64-Bit Prozessor (inkl. M7) sowie über ein überarbeitetes Kamerasystem. Genau diese drei Neuerungen spiegeln sich nun in der Printwerbung wieder, die Apple für das iPhone 5S ins Rennen schickt.

iphone5s_print

iPhone 5C Werbung bekommen wir schon seit der September Keynote zu Gesicht, mit dem iPhone 5S ist Apple vor wenigen Tagen gestartet. Zu einem TV-Werbespot gesellten sich bereits zwei Printanzeigen (Touch ID und A7-Chip). Nun zeigt sich Nummer 3 und Apple bewirbt das neue Kamerasystem. Die Werbung taucht in unterschiedlichen Magazinen auf und es heißt

A better photographer, built in. Instead of teaching people to take better photos, why not teach the camera? The new iSight camera’s software makes dozens of smart decisions every time you click–from True Tone flash that analyzes and adapts to your lighting, to burst mode which takes multiple pictures and suggests the best ones. The new iSight camera. Only in iPhone 5s.

Beim iPhone 5S setzt Apple unter anderem auf einen großen Kamerachip mit größeren Pixeln, einen Dual LED Blitz (True Tone Flash), eine Zeitlupenfunktion sowie einen rückseitig beleuchteten Chip bei der Frontkamera.  Ein Blick in den Apple Store verrät, dass Apple für das iPhone 5S derzeit „Versandfertig: 2 – 3 Wochen“ angibt. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Weiterhin gute Verfügbarkeit des iPad Air im Onlinestore

Apple scheint es mit dem Verkauf der aktuellen iPad Generation geschafft zu haben, für ausreichende Lagerbestände zu sorgen. Eine kurze Recherche im deutschen Onlinestore von Apple hat ergeben, dass bis auf die 128 GB WiFi/Cellular Variante und das weiße 128 GB WiFi only Modell noch alle Typen mit einer Versandzeit von 24 Stunden angegeben werden.

Ob es an den enormen Lagerbeständen, oder an einer mangelnden Nachfrage liegt, läßt sich auf diese Weise nicht ermitteln, aber nach dem ersten Eindruck und den Kommentaren im Netz scheint es eher den großen Beständen geschuldet zu sein. Auch die Verfügbarkeit der Webseite selber ist diesmal kein Thema. Das war im Übrigen nicht immer so.

Mit dem Bestellstart des iPad 3 im letzten
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Damki Town – Einwohner Malbuch

Juchuuu, die Welt wird bunter. Das Malbuch Damki Town mit den charmanten Illustrationen von Danadamki wartet darauf, von deinem Finger ausgemalt zu werden.

In dem kleinen Städtchen Damki Town leben jede Menge schrille Bewohner, die Du mit tollen Farben ausmalen und mit witzigen Utensilien ausstatten kannst.
Da wären z.B. Simone, das hungrige Eichhörnchen, Richi, der pummlige Zirkusbär oder Larry, das fliegende Lama.
Jedes Mal wenn du eine Figur anmalst wird die Stadt ein bisschen bunter.
Die drei haben natürlich noch jede Menge Freunde, die nichts anderes wollen, als von Dir angepinselt zu werden.

Damki Town ist natürlich nicht nur für Kinder ab 6 Jahren, sondern für jeden, der Spaß am Malen hat. Also auch für Erwachsene bis 99. Ok, wer 100 ist, darf auch.

Speicher die fertigen Bilder und schicke sie dann an deine Feunde. Oder teile sie auf Facebook, damit jeder sieht, wie super bunt dein Damki Town ist.

Voller Stolz von Ahoiii präsentiert, mit Illustrationen von Danadamki.

* Male 36 verrückte Bewohner und 12 außergewöhnliche Häuser aus.
* Statte Bewohner mit witzigen Items aus.
* Male mit dem Finger oder benutze das Füllwerkzeug.
* Radiere Sachen, die dir nicht gefallen einfach wieder weg.
* Speichere deine ausgemalten Bewohner, damit sie nicht verloren gehen.
* Maile die Bilder an deine Freunde, oder mache Facebook bunter, indem du sie dort teilst.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bombenalarm im Berliner Apple Store – Metallkoffer mit Kabeln mitten im Store

SONY DSC

Berlin. Vor allen Apple Stores weltweit ist iPad Air Verkaufsstark und lange Menschenschlangen warten sehnsüchtig auf ihr neues iPad Air. Doch plötzlich wird die friedliche Stimmung unterbrochen. Eine sofortige Evakuierung wird eingeleitet und der komplette Apple Store in Berlin wird geräumt. Im Store wurde ein mysteriöser Metallkoffer mit Kabeln entdeckt. Weit und breit kein Besitzer. Verdacht ist klar – es könnte sich um eine Bombe handeln. Kurz danach ist die Meile vor dem Berliner Apple Store abgesperrt aufgrund des Sprengstoffverdachts.

Nach 1 1/2 Stunden die Entwarnung – bei dem mysteriösen Koffer hatte es sich nicht um eine Bombe gehandelt und der Verdacht war glücklicherweise ein Fehlalarm. Kurz darauf wurden die Absperrungen wieder geöffnet und der iPad Verkaufsstark kann fortgesetzt werden – auch wenn mit einem mulmigen Gefühl.

BX-l8xuIMAAJUNJ

Foto: Carl Ernst / Philip Strothmann

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bilder: iFixit zerlegt das iPad Air, Reparatur fast unmöglich

Wie zu einem Verkaufsstart eines Apple-Produktes mittlerweile üblich, meldet sich auch iFixit mit der Zerlegung des Gerätes. Thema heute: iPad Air.

Neben ansehnlichen Bildern fällen die Jungs von iFixit aber immer auch ein Urteil, wie leicht oder schwer sich das iPad Air reparieren lässt. Zwischen den Werten 1 (schwer) und 10 (leicht) erhält die neuste Tablet-Generation aus dem Hause Apple eine 2 – keine Veränderung zum Vorgänger. Denn auch wenn sich das Display wenigstens leichter lösen lässt, als beim Vorgänger, seien die anderen Komponenten mit einer Menge Klebstoff umzogen. Für Amateur-Bastler ist es deshalb nicht zu empfehlen, das Tablet auseinanderzunehmen. Lobenswert sei allerdings, dass Apple den Akku nicht an die Hauptplatine gelötet hat.

Wer doch Interesse hat, kann sich die Anleitung und alle Bilder hier anschauen. Dort werden auch die einzelnen Bauteile des iPads makiert und beschriftet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Große US-Internetunternehmen fordern Reform der NSA

Lange beschränkten sich Google, Facebook und Co. auf Forderungen nach mehr Transparenz über das Treiben des Geheimdienstes NSA. Doch nun haben die IT-Unternehmen genug: Sie dringen auf echte Reformen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air von iFixit zerlegt, schlecht reparierbar

Traditionell werden neue Geräte spätestens am Erscheinungstag von iFixit erlegt – auch das iPad Air.

Wollt Ihr wissen wie es im Air aussieht, dann dürft Ihr in 24 gut beschriebenen Schritten ansehen, wie das neue iPad in seine Einzelteile zerlegt wird. Insgesamt bekommt es für seine Reparierbarkeit aber nur 2 von 10 Punkten. Positiv wirkt sich aber aus, dass der Bildschirm einfach auszutauschen und der Akku leicht zu entfernen ist. Leider ist die Gefahr, das Glas beim Öffnen zu brechen ziemlich groß, da es, wie bei allen iDevices, fest mit dem Rest des Gehäuses verklebt ist.

ipad air teardown2
ipad air teardown1

Gut beschrieben und markiert werden auch alle verbauten Einzelteile, falls Ihr genau wissen wollt, welche Bauteile auf der Hauptplatine verschraubt sind. Aber auch alle anderen Schritte werden genau dokumentiert. Alle Bilder und Beschreibungen gibt es hier. (via iFixit)

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nach iPad Air: Kommt das iPhone Air? [Konzept]

Das iPad Air wurde bekanntlich letzte Woche auf Apples Keynote vorgestellt. Da bleibt natürlich die Frage offen, ob die nächste iPhone Generation auch ein “Air” im Namen haben wird.


Federico Ciccarese von CiccareseDesign ist bekannt für seine tollen iDevice Konzepte. Nun hat der Designer ein “iPhone Air” konzipiert. Das Gerät ist etwas dünner und hinten abgerundet. Ähnlich wie der aktuelle iPod touch:

Was haltet ihr von diesem Konzept? Lasst es uns wissen.

Hier kommt ihr zu seinem letzten “iPhone 6″ Konzept.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WeatherPro für iPad: Design-Update für iOS 7 erschienen

Die beliebte Wetter-App Weather Pro hat nun auch in der iPad-Version das versprochene Design-Update erhalten. Wir haben alle Details für euch.

WeatherPro for iPadMittlerweile dürfte sich herumgesprochen haben, dass WeatherPro (iPhone/iPad) bei uns in der Redaktion der absolute Favorit in Sachen Wettervorhersage ist, zuletzt haben wir ja ein großes Community-Interview rund um die Wetter-App aus dem App Store veröffentlicht, das auf jeden Fall lesenswert ist. Pünktlich zum Start des neuen iPad Air haben die Entwickler von WeatherPro ein umfangreiches Update für die iPad-Version ihrer App veröffentlicht, das wir euch natürlich genauer vorstellen wollen.

“Neben der Beseitigung einiger Fehler, wurde das Design entsprechend der Vorgaben von Apple angepasst”, heißt es in einer Pressemeldung. Was damit gemeint ist, wird schon auf den ersten Blick deutlich: Auch auf dem iPad ist WeatherPro jetzt flach und an das Design von iOS 7 angepasst. Am Funktionsumfang hat sich mit dem Update auf Version 2.9 allerdings nichts geändert.

Ein kleines Detail, das vor allem für Nutzer der Netatmo-Wetterstation interessant ist, wollte man uns aber nicht vorenthalten: “Die Integration der Netatmo-Wetterstation in die iPad-Version wird voraussichtlich mit dem Update im Dezember erfolgen.” Diesbezüglich werden wir euch natürlich auf dem Laufenden halten – wenn ihr vorab schon mehr über Netatmo erfahren möchtet, empfehlen wir einen Blick auf unseren ausführlichen Erfahrungsbericht.

Der Artikel WeatherPro für iPad: Design-Update für iOS 7 erschienen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Willkommen iPad Air

willkommen ipad air

Heute am 1. November verkauft Apple das neue iPad Air in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

ipad leichter

Preise beginnen bei 479€ für 16GB Wifi in Spacegrau oder Silber und reichen bis zu 869€ für 128GB und Wifi + 4G LTE. Alle Geräte (bis auf 128GB) sind aktuell in 24 Stunden Versandfertig, bedeutet schon morgen bei euch zuhause. Das iPad mini Retina lässt hingegen noch bis Ende November auf sich warten und wird dann planmäßig zum Weihnachtsgeschäft verkauft.

The post Willkommen iPad Air appeared first on iPhone4ever.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Online Store jetzt auch in der Türkei

In der Türkei war es bisher nicht möglich, direkt über Apple an Produkte mit dem angebissenen Apfel zu kommen. Mit dem heutigen Tag ändert sich das nun schlagartig. Apple hat den Online Store nun auch in der Türkei gestartet und bietet die komplette Produktpalette im Onlineverkauf an. Im Januar 2014 soll außerdem der erste Apple Store der Türkei in Istanbul öffnen.

Mit einem Kauf des neuen iPad Air müssen sich Kunden in der Türkei aber noch ein wenig gedulden. Das Gerät ist heute zwar in zahlreichen Ländern weltweit an den Start gegangen,
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 1.11.13

Produktivität

Dienstprogramme

Power Search Utility Power Search Utility
Preis: 0,89 €
Calculator wOw Plus Calculator wOw Plus
Preis: Kostenlos
Orthros Orthros
Preis: Kostenlos

Foto & Video

Movie Me HD Movie Me HD
Preis: Kostenlos
Sketch Me! Sketch Me!
Preis: Kostenlos
Pointillist Pointillist
Preis: Kostenlos

Gesundheit & Fitness

Musik

wpid-wpid-Bildschirmfoto2013-11-01um11.07.37-2013-11-1-13-00-2013-11-1-13-00.jpg

Bildung

Piano Prodigy 2 Piano Prodigy 2
Preis: Kostenlos
PianoProdigyHD PianoProdigyHD
Preis: Kostenlos
Elementia Elementia
Preis: Kostenlos

Referenz

Atlas by Collins™ Atlas by Collins™
Preis: Kostenlos

Reisen

Find a Cinema Find a Cinema
Preis: Kostenlos

Bücher

Spiele

Dead Rage: Prologue
Preis: Kostenlos
Axes & Allies Axes & Allies
Preis: Kostenlos
Dungeons & Such Dungeons & Such
Preis: Kostenlos
Cosmosis Cosmosis
Preis: Kostenlos
Dead Man Dead Man's Draw
Preis: Kostenlos
Amazing Sacrifice Amazing Sacrifice
Preis: Kostenlos
Kungfu Bug2HD Kungfu Bug2HD
Preis: Kostenlos
Naught Naught
Preis: Kostenlos
MagMaze MagMaze
Preis: Kostenlos
Rat On A Jet Ski Rat On A Jet Ski
Preis: Kostenlos
Rune Gems - Deluxe Rune Gems - Deluxe
Preis: Kostenlos
Aureus Aureus
Preis: 1,79 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

STOP

Und täglich grüßt der Schilderwald. Was passiert, wenn man als Designer den Auftrag für die Neugestaltung eines Stoppschildes erhält, aber dabei mit einer Vielzahl von Entscheidern zu kämpfen muss, zeigt dieses YouTube.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

3D-Grafiksoftware Blender in neuer Version

Die kostenlose Modelling-, Animations- und Rendering-Software Blender ist in der Version 2.69 erschienen. Diese bietet Verbesserungen für Rendering, Modelling und Motion-Tracker und behebt über 270 Fehler. Außerdem können nun FBX-Dateien importiert werden. Blender steht unter einer Open-Source-Lizenz und setzt OS X 10.6 oder neuer voraus.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S vs Lumia 1020 – 8 MP Kamera vs 41 MP

iphone-lumia

Zu welchem Ergebnis kommen Tester, wenn sie die iPhone 5S und Lumia 1020 Kamera vergleichen? Zu einem auf den ersten Blick recht erstaunlichen, soviel steht fest, denn Nokia zeigt mit dem 1020 das ultimative Kamera Handy mit Karl Zeiss Objektiv und 41 Megapixel Auflösung. Das iPhone 5S im Vergleich ist mit seinen 8 Megapixeln eher dürftig bestückt.

iPhone 5S Kamera vs. Nokia Lumia 1020 Kamera

Nokia Lumia = 41 Megapixel und Xenon-Blitz
iPhone 5S = 8 Megapixel mit 1,5µ Pixeln ƒ/2.2 Blende und True Tone LED Blitz

Das laptopmag hat beide Gerät bei 10 Fotos gegenübergestellt – Das Ergebnis: iPhone 5S gewinnt haushoch mit 8:3 trotz Pixelnachteil. Diese Tatsache zeigt mal wieder, dass Apple mit dem Kamera Update bei iPhone 5S ein Ziel verfolgt: Mehr Licht = Mehr Bild, denn Apple hat einen 15 % größeren Sensor verbaut. Größere Pixel, die 1,5 Mikrometer groß sind. Und eine Blende von ƒ/2.2. Dies führt zu einem herausragenden Ergebnis, sowohl bei Videos aber vor allem bei Fotos.
Und mal ganz im Ernst, Bilder auf dem Nokia Lumia 1020 sind im Schnitt 10 Mb schwer, das iPhone begnügt sich mit 2-3 Mb trotz mindestens Ebenbürtiger Qualität.

Fazit: Auch wenn man diesen “Test” beider Kameras nicht ganz für bahre Münze nehmen kann, da meines erachten die Fotos schon recht subjektiv bewertet werden, so hat Apple eindrucksvoll bewiesen das trotz 8MP ein iPhone 5S sehr gut zum knipsen taugt.

iphone lumia kamera

The post iPhone 5S vs Lumia 1020 – 8 MP Kamera vs 41 MP appeared first on iPhone4ever.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Noisefactory Complex Electro Tools Vol. 4 Sample Pack

Der vierte Teil der Library-Serie für Complextro, Dubstep und Electro House kommt mit über 400 MB an Samples. Hunderte von genretypischen Drumsamples, Effekten und Loops warten auf Ihren Einsatz. Tracks à la Darth & Vader, Deorro, FTampa, Lazy Rich, Hot Shit, Mord Fustang und A-Peace sollen damit zum Kinderspiel werden. Das hauseigene Macrobits-Konzept erleichtert laut Hersteller die Arbeit an Basslines und Drops enorm. Die Drumloops werden zusätzlich als Rex2-Files mitgeliefert.Preis: 25 Euro  (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iCloud - Zwang, die Zweite

OS X Mavericks kam letzte Woche heraus und ich gehöre zu denjenigen Menschen, die gerne neue Updates gleich auf ihrem Computer etc. haben. Das wurde mir allerdings bei diesem Update ein wenig zum Verhängnis. Bereits beim Update auf 10.8 kritisierte ich in diesem Beitrag den beginnenden iCloud – Zwang, denn mit dem angesprochenen Update konnten Notizen nur noch über iCloud synchronisiert werden und nicht mehr wie früher gewohnt per USB-Kabel. Diese Tatsache nervte mich damals schon sehr, allerdings habe ich mich daran gewöhnt und finde diese Art und Weise der Synchronisation für die Notizen ganz passabel. Die nächste Schrecksekunde bekam ich, als der Kalender meines iPhones auf unbekannten Gründen nicht mehr mit meinem Mac synchronisiert wurde. Erst einmal habe ich mir nichts dabei gedacht; frei nach dem Motto: „Morgen geht das wieder“. Morgen ging es aber nicht mehr wieder. Wie mein Freund Google mit später mitteilte, hat Apple die USB-Synchronisation für den Kalender heimlich, still und leise mit einem Update von iTunes, welches iTunes an Mavericks anpassen solle, und natürlich Mavericks selber gestrichen.
 
Was gibt es in so einer Situation nun für Alternativen ? Wenn wir ehrlich sind, gibt es fast gar keine Alternativen. Richtige Kalender für den Mac, die auch gleichzeitig eine iPhone-Version besitzen, welche man auch immer synchronisieren kann, gibt es eigentlich gar nicht. Es bleibt einem eigentlich nur übrig, die Kalendersynchronisation über iCloud abzuwickeln; ob man es will, oder nicht. Ich wollte und will es nicht, aber ansonsten hat man Mac bald keinen Kalender mehr.
 
Gesagt, getan. Einstellungen aufgerufen, Haken in entsprechenden Kästchen gesetzt und das Theater ging in der zweiten Runde weiter. Dieses Theater geht nun seit mittlerweile seit 92 Stunden so. Fortschritte sind nur wenige zu erkennen. Zwar füllt sich mein iCloud-Kalender, sofern ich ihn via Internet aufrufe, allerdings finde ich die Geschwindigkeit, in der dieses geschieht, etwas, gelinde gesagt, lächerlich. Man muss zwar dazu sagen, dass der Kalender bis ins Jahr 2009 zurückgeht, aber trotzdem kann es meiner Meinung nach nicht so lange dauern, bis das Prozedere abgeschlossen ist. Schlimmer finde ich es noch, dass der Mac dafür die ganze Zeit an sein muss. (...)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nachtrag: Apple veröffentlicht Quartalsergebnisse

Auch wenn Apple die Prognosen der Analysten übertroffen hat, hielten sich die Jubelstürme in der Finanzwelt in Grenzen. Der Konzern aus Cupertino ließ unter der Woche seine Quartalserge...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Übertriebene Innovations-Erwartungen an Apple – Apfellike Leser-Kommentare der Woche

leser-kommentar

Eine weitere Woche auf Apfellike ist vergangen mit einigen sehr interessanten Leser Kommentaren. Das Kommentare dieser Woche wurde von Stefan veröffentlicht zum stark diskutierten Artikel “Wird Apple überhaupt noch wirklich neue Produkte herstellen?” Ein paar Auszüge aus dem Artikel: “Nun jetzt haben wir “Ende” 2013.  Ja wir haben tolle neue Produkte gesehen, aber nicht wirklich etwas wunderbares oder erstaunliches.” “Trotzdem, Apple wird früher oder später ein neues Produkt auf den Markt bringen müssen, um die Investoren zufrieden zu stellen.” “Und ob das morgen oder erst in 2 Jahren passiert, interessiert mich gar nicht, denn für mich ist und bleibt Apple etwas Besonders.”

Nun aber zu Stefan’s Kommentar:

Ich finde auch, das die Frage nach neuen Innovationen total übertrieben ist. Bringt Apple eine Innovation, wie zum Beispiel den Fingerabdrucksensor, dann heißt es, es wird nicht gebraucht. Aber sind wir mal ehrlich, was braucht ein “Handy” überhaupt noch für Innovationen und Neuerungen, wenn es Telefonieren kann, SMS schicken und eventuell noch Internet fähig ist. In ein iPhone wird Apple nie neue Features einbauen können, dass den Leuten recht ist, weil ein Handy eigentlich nicht mehr braucht! Innovationen die als solche angesehen werden, können nur in völlig neue Produkte eingebaut werden, die es vorher noch nie gab!

Wie schafft es mein Kommentar in die nächsten Ausgaben?

Eigentlich ganz einfach: Veröffentliche auch deine Meinung unter unseren Artikeln. Wir wählen aber nicht nur besonders lange und ausführliche Kommentare aus, sondern besonders Nutzer-Beiträge, die Inhalt, Mehrwert oder auch Humor enthalten.

In erster Linie wählen wir natürlich Beiträge aus den Kommentaren der Artikel, wenn es aber ein Thema gibt zu dem ihr euch auf jeden Fall äußern wollt, welches auf Apfellike nicht behandelt wurde, habt ihr auch die Möglichkeit euren Beitrag einfach an redaktion@apfellike.com zu senden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Store Berlin: iPad-Verkaufsstart durch Bombenalarm unterbrochen

So hätte sich den Verkaufsstart des neuen iPad Air im Berliner Apple Store wohl niemand vorgestellt. Ein herrenloser Metallkoffer auf der Straße veranlasste die Polizei, den Kurfürstendamm heute Vormittag auf einer Länge von rund 200 Metern aufgrund des Verdachts auf eine Bombe abzusperren - mittendrin der vor einigen Monaten eröffente Apple Store. Mittlerweile wurde der Koffer von der Polizei entfernt, es handelte sich um einen Fehlalarm.

Die Straße wurde für den Verkehr inzwischen wieder freigegeben und der Verkauf im Apple Store konnte fortgesetzt werden. Was es mit dem Koffer auf sich hatte, ist nicht bekannt.

Street
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Testbericht "Anomaly 2": gelungener Nachfolger der grandiosen Tower-Offense-Reihe


Kommen wir endlich zum aus unserer Sicht Highlight des gestrigen Spiele-Donnerstags: Anomaly 2 (AppStore) von Chillingo und 11 Bit Studios, das wir euch nun in diesem Testbericht genauer vorstellen wollen. Nachdem wir den Titel bereits auf der gamescom anspielen durften, ist er nun endlich im AppStore erhältlich. Der Download der 1,2 Gigabyte großen Universal-App, der Nachfolger von Anomaly Warzone Earth (AppStore) und Anomaly Korea (weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Retina iPad mini: Hilft Samsung beim Display aus?

Nicht erst seit der Präsentation des Retina iPad mini gibt es Berichte, nach denen die Liefersituation zum Verkaufsstart sehr angespannt sein wird. Während Apple das iPad Air in großen Stückzahlen bereit stellen kann, halt sich hartnäckig Gerüchte, dass dies beim iPad mini 2 mit Retina Display nicht der Fall sein wird. Erst vor wenigen Tagen tauchte ein Bericht auf, dass Sharp Probleme bei der 7,9“ Displayproduktion hat. Nun gibt es Hinweise, dass Samsung bei der Displaylieferung aushelfen könnte.

ipad_mini2

Die Kollegen von CNET zitieren eine japanische Zeitung dahingehen, dass es massive Probleme bei der Retina Display Produktion für das iPad 2 geben soll. Sowohl LG Display als auch Sharp sollen nicht die versprochene Menge liefern können, wobei LG noch deutlich besser liefern kann als Sharp.

Weiter heißt es in dem Bericht, dass Apple bei Samsung nachgefragt hat, ob der südkoreanische Hersteller aushelfen kann. Allerdings soll Samsung nicht vor Anfang 2014 liefern können. Vor wenigen Tagen äußert sich Apple CEO Tim Cook zur iPad mini 2 Liefersituation wie folgt „Wir wissen wieviele Geräte wir produzieren können. Die Kundennachfrage können wir jedoch nicht einschätzen.“ Hinweise aus der Zulieferkette sollen mit Vorsicht beurteilt werden, die Gerüchte rund um die angespannte Liefersituation beim iPad mini 2 halten sich leider hartnäckig.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Maps mit besserer ÖPNV-Planung und Hotelpreisen

google-iconGoogle Maps macht sich immer nützlicher und sorgt zugleich dafür, dass wir konkurrierende Anwendungen auf die hinteren Homepage-Seiten oder gleich komplett vom iPhone verbannen. Die hervorragenden Navigationsfunktionen von Googles Karten-App haben wir ja bereits mehrfach gelobt. Mit dem aktuellen Update auf Version 2.4.3 fließen hier erneut [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Verkaufsstart für iPad Air

Das im Oktober angekündigte iPad Air ist ab sofort erhältlich. Apple gibt in seinem Online-Shop für fast jedes Modell "Versandfertig innerhalb von 24 Stunden" an, dies deutet auf eine gute Verfügbarkeit zum Verkaufsstart hin.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ARC Squadron Redux: SciFi-Abenteuer mit satten 60 Level

Sucht Ihr im Weltall nach Action? Die neue App ARC Squadron: Redux bringt Euch spannende Sci-Fi Schlachten.

Das Universal-Game ist Free to Play, ist also kostenlos spielbar, beinhaltet aber In-App-Käufe. Am Anfang bekommt Ihr einen Flieger zugeteilt, mit dem Ihr Euch auf Jagd nach Feinden macht. Mit dem Finger steuert Ihr dann Euer Raumschiff so, dass die Waffen auf die Schwachstellen der Gegner zielen. Ab und an müsst Ihr auch Objekten im Flug ausweichen, um nicht zu viel Energie zu verlieren.

Arc Squadron Screen (2)
Arc Squadron Screen (1)

Glücklicherweise schweben aber alle paar Meter auch Kanister mit frischer Energie herum. Insgesamt gibt es 60 Level in 20 Umgebungen. Dank der verwendeten Unreal-Engine sehen diese auch großartig aus. Am Ende einer Mission bekommt Ihr Credits, mit denen Ihr Euer Schiff ausrüsten solltet, um den Gegnern nicht zu unterliegen. Durch In-App-Käufe stockt Ihr Euer virtuelles Geld auf. Wir haben unsere Freude an diesem Spiel noch immer – und haben bisher keinen Cent In-App investiert. (ab iPhone 4, ab iOS 5.0, englisch)

ARC Squadron: Redux
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 330 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple setzt beim Retina-Display des iPad mini möglicherweise auf Samsung

Schon seit einigen Wochen gibt es immer wieder Berichte, dass Sharp aufgrund von Problemen bislang nur wenige Panels für das hochauflösenden 7,9-Zoll-Display des neuen iPad mini liefert. Daher könnte Apple einem neuen Bericht zufolge nun auf Konkurrent Samsung als Zulieferer ausweichen. Aktuell fertigt dem Bericht nach nur LG Display ausreichend Display-Panels für das iPad mini Retina, wohinge ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Android 4.4 KitKat für Nexus 4 als Download im Netz

Google Nexus 4

Gestern hat Google nicht nur das neue Nexus 5 Smartphone vorgestellt sondern auch Android 4.4 “KitKat”.

In ein paar Wochen wird die neueste Android Version für das Nexus 4 offiziell erscheinen. Wer nicht solange warten mag kann diese heute schon aus dem Netz laden:

Aber ACHTUNG: Um sein Gerät damit zu flashen braucht ihr ROOT Zugriff und eine Custom Recovery. Alle eure Daten sind danach auch weg, aber dafür gewinnt ihr ein paar Tage bis Google Android 4.4 offiziell für das Nexus 4 freigibt.

Traut ihr euch dran oder wartet ihr auf den offiziellen Download ?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hearthstone - Heroes of Warcraft: Wir verlosen 100 Betakeys!

„Hearthstone - Heroes of Warcraft“ ist das neue, virtuelle Sammelkarten-Spiel von Blizzard, das die Spieler in die Rollen renommierter Warcraft-Legenden schlüpfen lässt. Der Titel befindet sich derzeit auf Mac und PC im geschlossenen Betatest auf Einladungsbasis. Nach Veröffentlichung soll eine iPad-Version folgen.Neun aus der World of Warcraft bekannte Heldenklassen stehen dem Spieler in Hearthstone zur Auswahl, um mit einem Deck von 30 Karten in verschiedenen Spielmodi rundenbasierte Duelle gegen den Computer, gelistete Freunde oder über Blizzards Battlenet vermittelte Gegner zu … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad mini Retina in den USA am 21.11. verfügbar?

ipadminispacegray

Wir haben gestern darüber berichtet, dass der deutsche Elektrogroßhändler MediaMarkt angibt, dass das iPad mini Retina am 29.11.2013 in Deutschland und wahrscheinlich auch Österreich verfügbar sein wird. Nun sind erste Gerüchte aus den USA hereingekommen, die das Datum nochmals untermauern könnten. So soll der iPad mini Retina Launch hier am 21.11 durchgeführt werden. Wir finden das Datum etwas komisch, da es sich hier um einen Donnerstag und nicht wie gewohnt um einen Freitag handelt. Dennoch könnte es sein, dass der Verkauf in den USA etwas vorgezogen wird, um den Hauptmarkt abzudecken.

Es könnte aber auch sein, dass Apple in diesem Bezug die USA vorzieht und den Release nur in ausgewählten Ländern startet, da die Displayversorgung nicht gewährleistet ist. Somit ist zu befürchten, dass man zum Release des Produkte so oder so fast kein iPad mini Retina in die Hände bekommen wird. Wir werden natürlich am Thema dran bleiben und versuchen alle Informationen ans Tageslicht zu fördern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ausgaben mit Lumen Trails verfolgen. Erstellen Sie individuelle Geld-Tracker und überwachen Sie Ihre Einnahmen und Ausgaben.

Mit Lumen Trails können Sie Notizen machen, Listen organisieren oder andere wichtige Dinge in Ihrem Leben systematisch aufzeichnen wie beispielsweise Zeiten, Workouts, Ausgaben, Kalorien, Essen, Gewicht, Schlafgewohnheiten und eigentlich… alles das, was Ihnen in den Sinn kommt. Tausende Menschen nutzen es täglich und lieben es, denn es macht wirklich einen Unterschied in ihrem Leben.

Das Beeindruckende von Lumen Trails ist, dass man damit tatsächlich fast alles systematisch verfolgen kann. Es gibt unzählige andere Apps, mit denen man ein oder zwei Dinge – wie z. B. Kalorienkonsum und Gewicht – gezielt aufzeichnen kann. Aber was ist, wenn Sie sich dazu entschließen, andere Informationen festzuhalten? Wie etwa die Anzahl der Zigaretten, die Sie rauchen (während Sie versuchen, das Rauchen aufzugeben), Ihre Essgewohnheiten oder gar Vermögenswerte? Lumen Trails ist die App für Sie!

Statt eine App für alle anstehenden Dinge, eine andere zur Übersicht über Ihre Ausgaben und eine weitere zur Gewichtskontrolle zu haben, können Sie jetzt Ihre Startansicht gründlich aufräumen. Eine einzige App genügt voll und ganz.

Da Lumen Trails exklusiv für das iPhone, iPod Touch und iPad entwickelt wurde, ist es unglaublich leistungsstark, leicht zu handhaben und macht auf dem Retina-Display einen außerordentlich attraktiven Eindruck. Die App kann sogar Ihre Daten automatisch auf Google Drive (iCloud ist standardmäßig eingestellt) sichern und bietet Apple VoiceOver kompletten Zugriff in acht Sprachen. Keine andere App ist mit dieser vergleichbar. Und als ob das noch nicht genug wäre: Ihre Daten sind nicht auf das iPhone beschränkt. Sie können sie in Excel oder Google Docs exportieren!

Was ist Ihnen momentan also wirklich wichtig? Ihre Gesundheit? Ihre Fitness? Finanzen? Produktivität?

Verfolgen und erledigen Sie alles Nötige!

:: Nachricht an Nutzer von iPhone 4S & 5

Jetzt können Sie Siri bitten, Informationen für Sie zu finden und dies direkt dem Lumen Trails diktieren. Zum Beispiel halten Sie den Home-Button gedrückt und fragen Siri: „Wie viele Kalorien hat ein Hühnchen-Sandwich?“ Um ein Diktat zu starten, tippen Sie auf den Mikrofon-Button auf der Tastatur und fangen einfach an zu sprechen – Ihre Worte werden in Text verwandelt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für Bürosoftware LibreOffice

Die kostenlose Bürosoftware LibreOffice liegt seit heute in der Version 4.1.3 (180,6 MB, englisch) vor.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Max Payne 3 für 8,99 Euro im Mac App Store

payne150Rockstar bietet heute noch für kurze Zeit den Action-Knaller Max Payne 3 deutlich reduziert im Mac App Store an. Statt der üblicherweise fälligen 35,99 Euro lässt sich das Spiel gerade für lediglich 8,99 Euro laden. In dem aufwändig produzierten Actiontitel landet ihr in der Rolle des Ex-Cops in [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Unstoppable Gorg · Mac Version kostenlos

Bildschirmfoto 2013 11 01 um 11 48 45

Ein wirklich schönes und spannendes Tower-Defense-Spiel gibt es derzeit im Mac AppStore kostenlos zu laden. Download-Befehl!!

Unstoppable Gorg entführt in eine liebevoll den 50ziger Jahren nachempfundenen SciFi-Szenario, wo man mobile Satelliten als letzte Verteidigung gegen herannahenden eierköpfige E.T.s namens Gorg einsetzt. Grafik, Sound, Spielbarkeit und Spielwitz sind hervorragend abgestimmt. Darüber hinaus hat es einen angenehm hohen Schwierigkeitsgrad, der aber zu keiner Zeit demotivierend wirkt.

Unstoppable Gorg (AppStore Link) Unstoppable Gorg
Hersteller: Futuremark Oy
Freigabe: 9+5
Preis: Gratis Download
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPod und seine Abwärtsspirale – neue Zahlen

Der iPod wird für Apple zu einem immer belangloseren Randgeschäft. Die negative Tendenz, die der einstige Kultplayer im Geschäftsjahr 2013 einschlug, bleibt auch bei den Machern nicht ohne Spuren.

wpid Photo 01.11.2013 1227 iPod und seine Abwärtsspirale neue Zahlen

In diesem Jahr hat Apple von einer Aktualisierung abgesehen. Lediglich die Farb-Option Spacegrau wurde im September zu Zwecken der Einheitlichkeit in Apples Produktkatalog hinzugefügt. Doch die Bilanz ist dennoch vernichtend.

Aus dem 10-K-Bericht für das abgelaufene Finanzjahr geht hervor, dass die seinerzeit legendäre iPod-Familie nur 4,4 Milliarden US-Dollar Umsatz macht. Damit ist dieser um ein Fünftel im Vorjahresvergleich gesunken. Erfolgsgarant iPhone macht beispielsweise mit 91,3 Milliarden US-Dollar mehr als die Hälfte der Apple-Gesamterlöse (170,9 Milliarden US-Dollar) aus.

Selbst die Zubehör-Sparte bringt Apple jetzt mehr ein, als die iPod-Familie. Ob uns im nächsten Jahr ein Update der Modelle erreicht oder ein paar Produktlinien aus mangelnder Effizienz abgesetzt werden, bleibt abzuwarten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bomben-Alarm! Apple Store in Berlin kurz geschlossen

Aufregung am Berliner Kudamm: Bomben-Alarm, weiträumige Absperrung – wegen eines herrenlosen Koffers. 

Für etwa 20 Minuten wurden der Berliner Kudamm auf Höhe des Apple Stores abgesperrt. Läden wurden geschlossen. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite vis a vis vom Apple Store hatten Passanten einen Koffer entdeckt, vom Besitzer keine Spur. Die Polizei war schnell vor Ort. Experten haben den Koffer nach kurzer Zeit geöffnet und Entwarnung gegeben. Inzwischen wurde auch die Absperrung wieder aufgehoben und der Apple Store wieder geöffnet. Hier ein Foto der Absperrung:

bombendrohung apple store1

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Icon der Remote App aufgetaucht

Apple passt immer mehr eigene Anwendungen auf den neuen iOS-7-Look an, allerdings liefert Apple nach wie vor eine Reihe von Apps im alten Design aus: So kommt beispielsweise die iTunes-Remote-App wie auch iBooks und Freunde Finden immer noch im aus den vorherigen iOS-Versionen bekannten plastischem Design daher. MacRumors.com hat im kolumbianischer App Store nun eine Werbeeinblendung ausgem ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vodafone: iPad Air mit Vertrag ab 1 Euro

In der vergangenen Woche hatte Apple bereits angekündigt, dass der iPad Air Verkaufsstart am heutigen 01. November 2013 erfolgt. Vodafone ist direkt von Anfang an an Bord und bietet ab sofort das iPad Air mit Vertrag an. Das iPad Air mit Vertrag kann ab sofort über die Vodafone Webseite bestellt werden.

vodafone01112013

Das iPad Air ist im Vergleich zum Vorgänger (iPad 4) deutlich dünner geworden. So ist das iPad Air 28 Prozent leichter und 20 Prozent dünner als das iPad 4. Es verfügt über ein 9,7“ Retina Display mit einer Auflösung von 2048×1536 Pixel, einen A7 Prozessor, einen M7 Motion Coprozessor, LTE, eine FaceTime HD Kamera, 5MP Kamera, Lightning, Bluetooth 4.0, GPS und vieles mehr.

Bei Vodafone erhaltet ihr das iPad Air mit Vertrag in verschiedenen Tarifen. So bietet das Düsseldorfer Unternehmen das iPad Air mit Vertrag in den MobileInternet Flat Datentarifen an. Im MobileInternet Flat 21,6 erhaltet ihr eine Datenflat mit 3GB Highspeed-Volumen (bis zu 21,6MBit/s). Im ersten Vertragsjahr gibt es sogar 4,5GB mit bis zu 21,6MBit/s. Online-Besteller sparen und zahlen in diesem Tarif nur 34,99 Euro anstatt 49,99 Euro. Das iPad Air mit Vertrag (16GB, WiFi+Cellular) kostet einmalig 99,90 Euro.

Die MobileInternet Flat 42,2 bietet euch monatlich ebenso einen Datenflat. Hier erhaltet ihr 9GB HIghspedd-Volumen in den ersten 12 Monaten, danach sind es 6GB. Die maximale Downloadgeschwindigkeit liegt bei 42,2MBit/s. Monatlich werden 43,99 Euro anstatt 59,99 Euro bei Online-Bestellung fällig. Das iPad Air mit Vertrag (16GB, WiFi+Cellular) kostet einmalig nur 1 Euro.

Hier findet ihr das iPad Air bei Vodafone

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Firefox 26 Beta mit deaktivierten Plug-ins

Firefox

In der Betaversion von Firefox 26 sind Plug-ins standardmäßig abgeschaltet. Der Nutzer muss diese erst aktivieren. Eine Ausnahme macht Mozilla bei Adobes Flash Player.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Patentoffensive gegen Google: Konsortium um Microsoft und Apple geht auf Google und Android los

Die Firma Rockstar, hinter der unter anderem Microsoft und Apple stecken, hat Google und etliche Hersteller von Android-Smartphones in den USA wegen Patentverletzung verklagt. Es geht im Wesentlichen um Such- und Mobilfunktechnik.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

An Alien with a Magnet HD: Galaktisches Abenteuer jetzt auch für den Mac

Auch für den Mac gibt es wirklich gute Spiele – mit An Alien with a Magnet HD gibt es nun eine Neuerscheinung, die schon als iOS-Spiel bekannt ist.

An Alien with a Magnet HDAn Alien with a Magnet HD für den Mac (Mac Store-Link) muss mit 4,49 Euro bezahlt werden und setzt minntest OS X 10.6.6 oder neuer voraus. Hierbei handelt es sich um eine Portierung der iOS-Version, so dass die Inhalte gleich geblieben sind.

Die Geschichte hinter dem Spiel ist einfach. Ein gestrandetes Alien benötigt unsere Hilfe, um den Weg nach Hause zu finden. Das Genre des Spiels ist wirklich schwer einzugrenzen, die Entwickler selbst sprechen von einem AAPARP (action/arcade/puzzle/adventure/rotating-Platformer) – also ein bunter Mix aus sehr vielen Spielrichtungen. Unterwegs mit einem Raumschiff gilt es in 45 Leveln den Weg nach Hause anzutreten.

Durch einen Defekt an Bord lässt sich das Raumschiff nur noch mit Hilfe eines Magneten steuern. Durch Klicken und Halten mit der Maus wird der Magnet aktiviert und man kann sich von Planet zu Planet vorarbeiten, in dem man immer in der Umlaufbahn eines Planeten kreist. Deaktiviert man den Magneten, also löst den Finger von der Maus, wird man in die entsprechende Richtung geschleudert und muss zum richtigen Zeitpunkt in das Magnetfeld des nächsten Planeten landen.

In den Umlaufbahnen lassen sich eine Vielzahl an Objekten und Elementen einsammeln. So gibt es unter anderen Sterne oder Power-Ups, die beispielsweise die Punktzahl verdoppeln oder auch die Kraft des Magnets aufwerten. Die ersten Leveln dienen zur Einführung, später wird es immer komplizierter, da zum Beispiel auch die rettenden Polster rechts und links verschwinden und man bei einer schlechten Fahrt direkt in die weite Galaxie abgedrängt wird.

Auch die Grafiken in An Alien with a Magnet HD machen auf dem Mac eine gute Figur. Wer die iOS-Version schon gespielt hat, bekommt hier allerdings die gleichen Level vorgesetzt – für potentielle, neue Käufer sollte das jedoch kein Problem darstellen. Gerne binden wir noch einmal den Trailer (YouTube-Link) zum iOS-Spiel ein.

An Alien with a Magnet im Video

Der Artikel An Alien with a Magnet HD: Galaktisches Abenteuer jetzt auch für den Mac erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air: Die ersten Unboxing-Videos zum dünnen iPad

Bildschirmfoto 2013-11-01 um 11.25.09

Heute Morgen war Verkaufsstart des neuen iPad Air “fast” weltweit. Wie immer bildeten sich lange Schlagen vor den Apple Stores. Grund für das Anstehen war in erster Linie das dünne iPad Air, welches Apple am 22.Oktober auf der iPad Keynote vorgestellt hatte. Auf das außerdem vorgestellte iPad Mini 2 warten wir noch, aber mögliche Release Daten sind schon bekannt und hier zum nachlesen.

Für alle, die Zeit oder Motivation nicht hatten, vor dem Apple Stores zu campen, aber trotzdem einwenig iPad Air Feeling genießen möchten, werden mit folgender Zusammenfassung der ersten Unboxing-Videos ihrer Freue haben.

iPad Air Unboxing Video - T3

iPad Air Unboxing Video - BrandHitTech

iPad Air Unboxing Video - Mobilegeeks.de

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google stellt Nexus 5 mit Android 4.4 Kitkat offiziell vor

google-nexus-5Heute ist es wieder einmal Zeit für einen Blick über den Tellerrand, denn Google hat sein neuestes Smartphone-Flagschiff ins Rennen geschickt. Die Rede ist dabei vom Nexus 5, welches gestern Abend offiziell vorgestellt wurde. Das Google Nexus 5, welches übrigens von LG für den Suchmaschinenriesen gefertigt wird, verfügt über einen Snapdragon 800-Prozessor mit 2,26 GHz, [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Mavericks: Western Digital warnt vor schwerwiegendem Datenverlust

Wer unter OS X 10.9 externe Festplatten von Western Digital nutzen möchte, wird vom Hersteller dringend gebeten, auf die Werkzeuge WD Drive Manager, WD Raid Manager und WD SmartWare zu verzichten. Das Zusammenspiel dieser veralteten Software mit Mavericks soll Datenverluste verursachen können.Entsetzte Anwenderberichte von Kunden der WD-Produktreihen „MyBook“ und „Passport“ laufen unter anderem bei Apple und bei Western Digital ein. Als leer angezeigte, externe Festplatten, auf denen die Daten nicht mehr direkt zugänglich sondern höchstens noch wiederherstellbar sein sollen, werden … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bombenalarm im Apple Store Berlin [Update]

Aufruhr in Berlin: Der iPad-Verkaufsstart im dort ansässigen Apple Store wurde abrupt unterbrochen. Ein herrenloser Metallkoffer mit Kabeln hat einen Polizeieinsatz auf dem Ku'damm ausgelöst, der zur Stunde aufgrund des iPad-Air-Launches bei Apple mit mehreren hundert Menschen gut gefüllt war.

Die Beamten haben die Meile und den Apple Store selbst aufgrund von Sprengstoffverdacht vorläufig gesperrt. Krimitaltechniker waren vor Ort, die Gegend galt für ca. eineinhalb Stunden als gefährlich.

Dann die Entwarnung: Der herrenlose Koffer konnte geöffnet werden, ein Fehlalarm. Er wird als harmlos eingestuft. Die Absperrung wird zur Minute von der Polizei wieder geöffnet, die Apple Fans liefen in einer Reihe wieder Richtung Store. Der Verkaufsstart kann seinen gewohnten Gang gehen.

(Bild: Philip Strothmann).

1383301310 Bombenalarm im Apple Store Berlin [Update]

1383301549 Bombenalarm im Apple Store Berlin [Update]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Flugmodus: iPhones und iPads dürfen zukünftig an bleiben

Die Federal Aviation Administration, kurz FAA, gibt derzeit neue Regelungen preis, die die Nutzung mobiler Geräte in Flugzeugen in Zukunft erlaubt. Es ist daher nicht mehr von Nöten das iPhone oder iPad komplett auszuschalten – der Flugmodus genügt.

IMG 2197 564x253 Flugmodus: iPhones und iPads dürfen zukünftig an bleiben

Die FAA gab in einer Pressemitteilung bekannt, dass Smartphones oder Tablets in Zukunft während des Fluges weiterhin an bleiben und bedient werden dürfen. So soll ein einfaches Aktivieren des Flugmodus ausreichen, um das Bordpersonal zufrieden zu stellen. Telefonieren ist zukünftig jedoch immer noch untersagt. Den Passagieren ist es auch erlaubt per WLAN mit dem Flugzeug-Netz im Internet zu surfen, sofern die Fluggesellschaft diesen Service anbietet.

Aus der Pressemitteilung geht ebenso hervor, dass Smartphones und Tablets während des Starts und während der Landung stets in der Hosentasche oder im Handgepäck verstaut werden müssen. Diese neuen Regelungen wurden nun lediglich durch die Fluggesellschaften unter der FAA durchgeführt. Anpassungen anderer Gesellschaften werden aber zeitnah erwartet. Ob und wann das Gebot auch nach Deutschland kommt bleibt offen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Flugaufsicht lockert Regelungen über Nutzung mobiler Geräte in Flugzeugen

Die US-Flugaufsicht FAA hat eine neue Richtlinie erlassen, die es Flug-Passagieren künftig erlauben, ihre elektronischen Geräte auf fast allen Phasen des Fluges zu verwenden.
Während das elektronische Gerät in der Start- und Landephase in der Rückenlehne verstaut werden muss, ist es nicht mehr notwendig, dieses komplett auszuschalten. Bereits bisher haben sich wohl viele Passagiere nicht an die Ansage der Kabinen-Crew gehalten und das elektronische Gerät trotz der Aufforderung zum Ausschalten eingeschaltet gelassen.
Smartphones, wie auch andere elektronische Geräte mit Mobilfunk- oder WiFi-Empfang, müssen während der gesamten Flugphase im Flugmodus sein. Nur wenn die Airline die Nutzung eines eigenen WiFi-Netzwerkes erlaubt, kann der Passagier auch diese Dienstleistung nutzen. Weiterhin erlaubt bleibt die Nutzung von Bluetooth-Geräten, wie beispielsweise mobilen Tastaturen.

Obwohl die Regeln nur innerhalb der USA gelten, will sich die FAA dafür einsetzen, dass auch andere Länder ihre Regeln lockern. Aus Europa wurden allerdings noch keine Absichten in diese Richtung bekannt.

Damit die elektronischen Geräte während der gesamten Flugphase eingeschaltet werden dürften, muss die FAA die Flugzeuge zertifizieren. Die US-Behörde geht davon aus, bis zum Ende des Jahres einen signifikanten Teil der US-Flotte abgenommen zu haben. Die Airlines müssen der Behörde die Sicherheit ihrer Flugzeuge beweisen.

Die von der FAA aufgestellten Regeln gelten nicht absolut. Wenn es der Pilot für notwendig erachtet, soll er auch selbständig das Ausschalten der mobilen elektronischen Geräte verfügen können. Dies kann beispielsweise dann der Fall sein, wenn während einer ersten Phase im Landeanflug die Sicht schlecht ist.

Übersicht über die FAA-Regeln Quelle: MacRumors
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hüllenverkäufe deuten es an: Das iPad Air ist ein Blockbuster!

Wir sehen es eigentlich bei uns immer sofort, ob ein neues Apple Produkt ein Erfolg wird oder eher nicht. Anhand unserer Hüllenverkäufe direkt nach einem Apple Produkt Verkaufsstart können wir immer ziemlich genau schon nach wenigen Stunden feststellen, ob Apple wieder einen Blockbuster am Markt platzieren konnten oder einen Ladenhüter wie kürzlich erst das iPhone [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Herrenloser Koffer sorgt für Bombenalarm vor Apple Store Berlin [Entwarnung]

applestoreDer Verkauf im Berliner Apple Store am Kurfürstendamm wurde offenbar wegen Sprengstoffverdacht vorübergehend eingestellt und der Bereich um den Store weiträumig abgesperrt. Foto: Philip Strothmann Hintergrund für die Polizeiaktion war ein auf der dem Apple Store gegenüber liegenden Straßenseite auf dem Gehweg abgestellter, herrenloser [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wasserdichte Hülle für das iPhone 5s

LifeProof hat sein "fre"-Case an Apples neues Smartphone-Topmodell angepasst. Mit der Hülle lässt sich auch der Touch-ID-Sensor bedienen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TouchID-Sensor und Prozessor im iPhone 5s können nicht ausgetauscht werden

Der TouchID-Sensor im iPhone 5s scheint nur mit dem A7-Prozessor zu kommunizieren, mit dem er ausgeliefert wurde, wie iMore.com herausgefunden hat. Apple scheint zwischen den Komponenten eine Art von Verschlüsselung implementiert zu haben, ähnlich HDMI Protected Media Path. Dabei wurde ein Schlüssel zwischen den beiden Komponenten ab Werk verabredet, welcher zur Kommunikation benutzt wird. Die ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple startet Online Store in der Türkei

Der Konzern baut sein Angebot in dem Land aus. Auch ein Apple Retail Store in Istanbul ist angeblich geplant.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schichtwechsel

Dienstpläne in nur 30 Sekunden abtippen
Zu jeder Zeit wissen, wann man arbeiten muss
Erinnert werden, wenn die Arbeitszeit beginnt

Damit du deine Dienstpläne immer und überall zur Hand hast, kannst du mit der Schichtwechsel-App in wenigen Sekunden deinen papierbasierten Dienstpläne spielend einfach abtippen. Nutze Schichtwechsel um deine unterschiedlichen Arbeitszeiten perfekt zu organisieren und komme in den Genuss vom iOS 7 look and feel. Schichtwechsel – Einfach Plan haben!

Die Besonderheiten:

• Innerhalb von 30 Sekunden Dienstpläne abtippen und Schichten erstellen oder löschen.
• Für die verschiedenen Schichten (Frühschicht, Spätschicht…) individuelle Farben auswählen.
• Urlaub eintragen leicht gemacht.
• Den einzelnen Schichten selbstkreierte Namen geben.
• Hilfreiche Erinnerung an den Arbeitsbeginn.
• Synchronisationsfunktion ermöglicht die automatische Übernahme in den Apple™ Kalender.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iFixit zerlegt iPad Air und vergibt schlechte Reparaturnote

Es gehört mittlerweile zum Standard-Procedere, dass die Kollegen von ifixit.com die neuen Apple-Devices komplett zerlegen und dieses Vorhaben auch akribisch dokumentieren. Seit dem 1. November ist das iPad Air im weltweiten Verkauf und die Kalifornier haben sich das neue Device gesichert und das iPad Air wie erwartet auseinander genommen.

Eines sei gleich vorweg: Die Kollegen vergeben für jedes zerlegte Gerät einen sogenannten Repairability Score. Dieser soll dokumentieren, wie leicht sich ein solches Gerät im Falle eines Falles reparieren lassen lässt. Das iPad Air erntet laut iFixit nur 2 von 10 Punkten. Damit ist das neue Pad von Apple zusammen mit dem iPad mini das am schlechtesten zu reparierende iDevice.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Action-RPG "Bloodmasque" von Square Enix zum ersten Mal kostenlos


Anlässlich des Verkaufsstarts des iPad Air am heutigen Freitag bietet Square Enix sein Action-Rollenspiel BLOODMASQUE (AppStore) zum ersten Mal seit dem Release im Juli diesen Jahres kostenlos im AppStore an. Der bisherige Tiefstpreis lag bei 2,99€, regulär fallen beim Download der 679 Megabyte großen Universal-App sogar 5,99€ an. Diese könnt ihr nun komplett sparen.

Zudem hat das Spiel heute ein kleines Update erhalten, auf das wir aber nicht näher eingehen wollen, da es nur kleine Verbesserungen/Neuerungen mit sich bringt. Im AppStore wird der Titel mit durchschnittlich vier Sternen bewertet und kommt damit auf die gleiche Wertung wie in unserem Testbericht.

Im grafisch ansprechenden Spiel steuerst du einen Vampirjäger im Jahr 1790 und musst dich durch zahlreiche Vampire metzeln. Ein gelungenes Spieldesign gepaart mit gutem Sound und einer eingängigen Steuerung während der Vampirprü weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Die Lampe für's Portemonnaie

Gadget-Tipp: Die Lampe für's Portemonnaie ab 1.00 € inkl. Versand (aus China)

Portemonnaie auf, Kreditkarte raus, aufklappen, Licht!

So einfach ist das.

Dürfte nicht zur Raum-Ausleuchtung reichen, aber vielleicht reicht's zum heimlichen Lesen unter der Bettdecke. ;-)

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

Kleine iPad Air Review

LogEngine Image

Ich bin vermutlich die völlige falsche Person um ein iPad gescheit zu kommentieren. Ich bin nicht die Zielgruppe. Wobei sich mir die auch nicht so ganz erschließen will. Egal ob Android oder iOS, die meisten Tablets, die verkauft werden, sind Wi-Fi only Geräte.

Damit ist für mich der Sinn eines solchen Gerätes komplett hinüber. Aber anscheinend geht es wohl darum auf dem Sofa, im Bett oder auf der Toilette auf etwas herum zu tatschen.

LogEngine Image

Dann gibt es da noch all jene, für die diese immer flacher werdende Flunder der Haupt – weil einziger – Rechner ist. Die machen Alles mit so einem Teil. Das erschließt sich mir noch weniger, so viel Zeit habe ich einfach nicht, als dass ich mittels Tatschen und einem Programm am Stück etwas gebacken bekäme. Aber diese Menschen werden immer mehr.

LogEngine Image

Und für genau diese ist das neue iPad Air wohl gedacht. Schnell, flach und mit 128GB zu haben. Nur nicht zum Verkaufsstart in Berlin. Bevor die Pforten sich geöffnet haben, waren sie schon ‘ausverkauft’. Zu haben gab es alles bis 32 GB und mehr Wi-Fi als Cellular Modelle. Uns selbst bei diesen Early-Deppen haben verdammt viele zum Wi-Fi Modell gegriffen. Weiß scheint auch gefragter zu sein als Schwarz.

LogEngine Image

Das Gerät selber ist leicht; wirklich leicht. Man kann es langer mit einer Hand halten und bedienen. Ich kann nicht sagen, ob es bei allen Modellen so ist oder nur meines, der Bildschirm ist etwas unregelmäßig ausgeleuchtet, die Farben (ohne Stich) stimmen allerdings.

Die maximale Helligkeit ist nicht wirklich prickelnd – aber das dürfte der Flachheit und somit der kleineren Batterie geschuldet sein. Im Sommer bei richtig Sonne dürfte das keinen Spaß machen. Jetzt im Gebäude ist es erträglich.

Ich habe es versucht zu quälen, warm wurde es nicht wirklich. Zum Durchhaltevermögen kann ich noch nichts sagen, soweit die Ersten berichten, liegt das mit dem der Vorgänger gleich und da wird sich vermutlich auch noch etwas mit den iOS Aktualisierungen tun.

Wi-Fi, Bluetooth und Cellular funktionieren einwandfrei und auch wenn man im normalen Betrieb bei den allermeisten Dingen die geballte 64-Bit Power nie brauchen wird – im Vergleich zum kleinen iPad mini merkt man sie an so mancher Ecke schon. Keine Verzögerung, kein Ruckeln, kein Nichts. Da kann man sich bei der unglaublich gesteigerten Grafikleistung ruhig mal bedanken.

LogEngine Image

Bei allen Langweilig-Rufen sollten wir nicht vergessen, was das für eine Leistung ist, so viel Kraft und Technik so flach und ausdauernd zu bekommen. Wenn ich da an den wahrlich nicht schönen ‘Vorgänger’ denke, dann ist das beindruckend.

Im Vergleich zu dem ist das Air wirklich ein Fliegengewicht. Im Vergleich zum iPad mini schneidet es, was das Gewicht angeht, auch noch verdammt gut ab. Ja, das mini ist natürlich leichter – allerdings auch nicht so viel, wie die Größe vielleicht vermuten ließe.

Zu Grafik und Spielen kann ich nichts sagen. Was ich an Berichten gehört und gelesen habe, so gibt es da eigentlich nichts zu meckern. Gefüllt ist das gute Stück beim Surfen und mit Emails (über Wi-Fi) schneller als mein kleines Retina MacBook Pro (das erste Modell) und ruckelt weniger.

Auch wenn ich es selber nie machen würde – außer für doofe Tests – Videoschnitt und das anschließende Rendern gehen erstaunlich gut und was mit GarageBand möglich ist, ist für jemanden, der in den 80igern angefangen hat mit dem Computer Musik zu machen, schier unglaublich.

Alles, was ich auf die Schnelle noch nicht testen kann, was sich erst nach ‘richtiger’ Benutzung zeigen wird, das werde ich natürlich nachreichen.

Was ich euch nie geben werden können kann, ist eine Antwort auf die Frage, ob ihr es kaufen könnt/sollt. Denn da bin ich wieder am Anfang, bei der Sache mit der Zielgruppe.

Wer nicht direkt sofort eines braucht (und wer tut das eigentlich schon) und wer nicht aus welchen Gründen auch immer weiß, dass er unbedingt das große Model benötigt, der sollte meiner Meinung nach noch ein paar Wochen warten, bis er selber in den Laden gehen und es mit dem iPad mini vergleichen kann.

Das mini kommt mit der selben Leistung und mit einem Retina Display. Ist viel handlicher und noch mal etwas leichter. Wer etwas für unterwegs für die Emails und ein paar Texte und den gelegentlichen Tweet braucht, der ist meiner Meinung nach mit dem mini besser beraten und spart noch eine Menge Geld.

Wer tatsächlich zu der Gruppe Menschen gehört, die ein Tablet als ihr Hauptarbeitswerkzeug benutzen, der ist wohl mit etwas mehr zum Greifen und in augenschonender besser bedient.

Warum jetzt jemand wirklich noch zum weiter verfügbaren iPad 2 greifen sollte oder müsste, bleibt mir ein noch größeres Rätsel als die eigentliche iPad Zielgruppe.

Das iPad Air ist ein grandioses Stück Technik und ich kenne kein vergleichbares nicht-Apple Tablet, dass man als Alternative in Betracht ziehen könnte, wenn man nicht auf Apples Ökosystem angewiesen ist oder sein will.

Auch wenn wir die Software geschenkt bekommen und die es ist, womit wir eigentlich interagieren – Apple stellt Hardware her. Und das können sie nun einmal verdammt gut. Und man kann über Tim Cook eine Menge (auch Negatives) sagen – aber seit dem er mit dabei ist, ist die Qualität eindeutig immer besser geworden und das Air stellt da keine Ausnahme dar. Im Gegenteil.

Bis auf das rein ästhetische Problem der unregelmäßigen Ränder hält man ein tolles Stück Technik in den Händen. Und da liegt es um Längen besser als alle Vorgänger. Durch die andere Balance sogar besser als das mini, was allerdings auch nur an meinen Händen liegen könnte.

Noch mal: Wüsste ich nicht, dass ein mini mit Retina Display kommt, dann könnte ich ohne Probleme sagen, dass ihr losrennen und versuchen könnt, noch eines zu ergattern. So kann ich allen Geduldigen nur anraten, lieber noch etwas zu warten.

Wer das nicht kann, der kann aber sicher sein, dass er ein gutes Produkt erwirbt; ein richtig gutes. Ich finde auf Anhieb eigentlich immer etwas und das tue ich hier nicht wirklich. Das kann man als sehr positiv sehen …

iPad Air im Apple Store

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Remote-App: Apple kündigt vorschnell iOS-7-Redesign an

Apples eigene App, die iOS-Geräte zu Funkfernbedienungen für iTunes und Apple TV macht, ist in ihrer noch aktuellen Version über neun Monate alt und daher stilistisch auch nicht an iOS 7 angepasst. Doch ein im kolumbianischen App Store erspähtes Werbebanner legt ein baldiges Update von „Remote“ nahe.Mit eigentlich noch nicht zur Veröffentlichung vorgesehenen Seiten seiner eigenen, internationalen Web-Auftritte oder über Dritte „verplappert“ sich Apple hin und wieder zu kurz bevorstehenden Neuerungen. Um einen solchen Fall könnte es sich aktuell bei der App „Remote“ handeln, deren Icon und … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update soll Gmail-Probleme unter Mavericks beheben

Apple Mail macht unter Umständen Ärger mit Konten bei Googles Postdienst. Apple arbeitet einem Bericht zufolge an einer Fehlerbehebung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air ab sofort erhältlich

Die fünfte Generation des iPads, das iPad Air, ist ab sofort erhältlich. Im Vergleich zu Verkaufsstarts in der Vergangenheit sind wohl auch genügend Modelle direkt vorhanden. Auch onlin...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air: Apple startet mit seinem neuen iPad

iPad Air

Seit 8 Uhr am Freitagmorgen ist das jüngste Apple-Tablet in den firmeneigenen Läden sowie bei Resellern und online verfügbar. Derzeit sieht es mit der Lieferbarkeit noch gut aus.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple testet intern Aktualisierung für Mail aus OS X Mavericks

Obwohl das Mail-Programm aus OS X Mavericks keine neuen Funktionen bekommen hat, wurden doch zahlreiche Probleme mit der Aktualisierung eingeführt: So ist Gmail kaum mehr mit der neuen Version nutzbar, außerdem hat sich die Stabilität der neuen Version merklich verschlechtert. Ferner funktionieren Smart-Folder kaum noch und aktualisieren sich meist erst nach mehreren Minuten Wartezeit. Appl ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Regelung: iPhone und iPad dürfen im Flugzeug bald angeschaltet bleiben

flugmodusDie amerikanische Luftaufsichtsbehörde FAA stellt die Ampeln für eine erweiterte Nutzung von Mobilgeräten in Flugzeugen auf Grün. Zukünftig soll es möglich sein, ein Mobiltelefon oder auch Tablet während allen Phasen des Fluges zu benutzen. Konkret bedeuten die per Pressemitteilung kommunizierten Neuerungen, dass es fortan ausreicht, wenn [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tablet-Studie: Samsungs seltsamer Sieg über Apple

Die neueste US-Studie von JD Powers zum Thema Zufriedenheit bei Kunden, die ein Tablet kauften, sieht Samsung vor Apple.

Das offzielle Ergebnis: Samsung holte 835 von 1000 möglichen Punkten, Apple landete dahinter – mit 833 von 1000 Punkten. JD Powers zeichnete beide Firmen mit einer 5-Sterne-Wertung aus. Samsung gewann laut JD Piers deshalb, weil die Preise im Vergleich zu Apple leicht niedriger sind. Apple-Kunden hingegen lobten die Performance des iPads bzw. die angenehme Bedienung. Seltsam: Apple räumt in jeder Kategorie die maximalen 5 Sterne ab, landete aber nur auf Rang 2. Jim Dalrymple fordert zurecht: Das sollte JD Powers mal erklären. Befragt wurden insgesamt 3375 Tablet-Käufer im Zeitraum März bis August 2013. Hier die Grafik:

JD Powers Tablet Studie

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das iPad Air ist nun verfügbar

Zum heutigen Verkaufsstart des iPad Air in den Apple Stores und bei Händlern hat Apple auch die Online Stores vom Netz genommen und überarbeitet, um für den zu erwartenden hohen Andrang gerüstet zu sein. Seit kurzem ist das iPad Air aber nun auch online verfügbar (Store: (Url: http://prf.hn/click/camref:ihYr/pubref:deeplink011113start/destination:http://store.apple.com/de/buy-ipad/ipad-air )). ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Mavericks: Apple will Probleme mit Gmail unter Mail.app via Patch beheben

Seit der Veröffentlichung von OS X Mavericks berichten einige Anwender über Probleme mit Apples Mail-Programm, besonders bei Verwendung eines Gmail-Accounts. Um die Probleme zu beheben, testet Apple derzeit ein Mail-Update.Diese Mail-Version trägt die Versionsnummer 7.0 Build 1822, während die mitgelieferte Mail-App der Build 1816 ist. Verteilt wird das Update intern an die Apple-Mitarbeiter und extern an die Mitglieder des Apple-Seed-Programms.Die aktualisierte Mail-App soll Probleme mit Gmail-Accounts und intelligenten Postfächern beheben und stabiler laufen. Apple bittet Tester, die … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPod wird für Apple zum Randgeschäft

iPod 2001

Ein Blick in Apples 10-K-Dokument, das am Donnerstag an die US-Börsenaufsicht ging, zeigt, dass mittlerweile sogar das Zubehör des Konzerns mehr Umsatz einbringt als der populäre Musikspieler.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-TV (3. Generation) für 79,99€ bei mobilcom-debitel

appletv smallsize Apple TV (3. Generation) für 79,99€ bei mobilcom debitel
Der deutsche Digital-Life-Style-Anbieter mobilcom-debitel bietet dieses Jahr wieder die Apple Streaming-Box der neusten Generation für einen Preis von 79,99€ an. Das Angebot gab es schon im letzten Jahr und war heiß begehrt. Zu bekommen ist es in allen Shops der Mobilfunk-Kette, aber es ist mit Engpässen zu rechnen. Wer zudem ein passendes HDMI-Kabel benötigt zahlt für das gesamte Paket nur 89€. Es ist sinnvoll, vorher im Laden eures Vertrauens anzurufen, ob noch Apple-Geräte vorrätig sind.

Mit der Apple-TV-Box ist es möglich, Inhalte von iOS- oder OS X-Geräten kabellos auf euren TV zu übertragen. Es gibt jedoch auch diverse Programme für Windows-Nutzer, wie z.B. AirParrot. Im Gegensatz zur zweiten Generation unterstützt das aktuelle Modell die Übertragung in Full-HD. Weitere Geräte wie Festplatten oder ähnliches lassen sich nicht an die Box anschließen.

Das Angebot von mobilcom-debitel ist aktuell im November gültig. Der Normalpreis des Apple-TV liegt bei 109,99€.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Damki Town: Kostenlose Mal-App der Fiete-Macher

Die Erfinder der tollen Kinder-App Fiete waren mal wieder fleißig und präsentieren mit Damki Town eine neue Universal-App.

Damki TownWer noch eine Mal-App für seine Kinder sucht, sollte sich dieses Angebot für iPhone und iPad genauer ansehen: Damki Town (App Store-Link) kostet normalerweise 89 Cent, kann zum Start aber für kurze Zeit kostenlos aus dem App Store geladen werden. In der App darf mann 36 verrückte Figuren ausmalen und sich am Ende über eine kleine Überraschung freuen: Je mehr man gemalt hat, desto bunter wird die Stadt, in der die Bewohner leben.

“Das kleine Städtchen Damki Town wimmelt von verrückten, schrillen und ausgesprochen liebenswerten Bewohnern, die Kinder ab 6 Jahren auf Tablet oder Smartphone mit tollen Farben ausmalen und mit witzigen Utensilien ausstatten können”, haben uns die Entwickler geschrieben. Dem kann man eigentlich nicht mehr viel hinzufügen.

Ein paar Informationen zu Damki Town haben wir aber natürlich: So kann man die verschiedenen Figuren nicht nur mit dem Finger in verschiedenen Farben ausmalen, sondern auch ein Füllwerkzeug verwenden. Das ist natürlich praktisch, um größere Teile eines Bildes sauber mit einer Farbe zu füllen. Zudem kann man die Bilder zu jeder Zeit mit der bekannten Zoom-Geste vergrößern, um auch kleine Details zeichnen zu können.

Die einzelnen Figuren sind dabei wirklich witzig gestaltet. Da wären zum Beispiel Simone, das ewig hungrige Eichhörnchen, Richi, der pummelige Zirkusbär und Larry, das fliegende Lama. Für Abwechslung ist ohne Zweifel gesorgt.

Nicht ganz so gut finden wir den Export der Bilder, die man einfach in der Foto-Bibliothek speichern kann. Auf dem iPhone 5s wurde die Malerei beispielsweise nur in der Display-Auflösung und nicht in der maximal möglichen Auflösung gespeichert. Wer seine Kinder aber ohnehin nur ein wenig mit dem iPhone oder iPad malen lassen wollte, wird sich an dem kleinen Schönheitsfehler von Damki Town aber kaum stören.

Der Artikel Damki Town: Kostenlose Mal-App der Fiete-Macher erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FLIP4NEW iPad-Aktion – Alte iPads eintraden und bares Geld kassieren

Apple’s kürzlich vorgestellte beiden neuen iPad-Modelle gehen ab dem 1. November an den Start. Auch diesmal erwartet man einen großen Ansturm auf die Apple Stores um ja auch das iPad Air und iPad Mini Retina zu erhaschen. Beim Neukauf kann man derweil ordentlich Geld sparen und zwar mit dem Verkauf des alten iPad, das immer [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air mit Vertrag bestellen: Bei der Telekom nun möglich

ipad-air-von-appleWie schon angedeutet, ist der Verkauf des iPad Air mit dem heutigen Morgen nicht nur bei Apple selbst gestartet sondern auch bei der Telekom. Diese verkauft das Gerät ab sofort in Verbindung mit einem Mobilfunkvertrag und zwar ab 49,95 Euro. Dafür bekommt man das Tablet in der WiFi-only-Version und mit 16 GB Speicher im Mobile [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple testet Mail-Update für OS X Mavericks um Gmail und Stabilitätsprobleme zu lösen

mail_update_osx_mavericks

OS X Mavericks läuft bei uns erstaunlich gut. Gleichzeitig haben wir schon ein paar Mal durchblicken lassen, dass es noch ein paar Ecken und Kanten gibt, die rund gefeilt werden müssen. Die Mail-App gehört definitiv dazu. Immer mal wieder stellen wir fest, dass Mails nur verzögert abgerufen werden oder dass die Applikation nicht richtig schließt.

Auch Apple hat Probleme mit der Mail-App festgestellt und arbeitet derzeit an einer Lösung. Besonders Anwender, die ein Gmail bzw. Googlemail Konten verwenden, scheinen betroffen und berichten von Problemen. Diese liegen unter anderem beim Empfang von Mails sowie beim Löschen von Mails und beim Nutzen von intelligenten Postfächern.

Apple hat intern bereits eine aktualisierte Mail-App an Mitarbeiter und Mitglieder des AppleSeed Programms verteilt. Die neue Mail Version trägt nach wie vor die Versionsnummer 7.0. Allerdings wurde die Buildnummer von 1816 auf 1822 angehoben. Apple gibt an, dass sich die neue Version um Gmail-Probleme, Unregelmäßigkeiten bei intelligenten Postfächern sowie um die Stabilität der App kümmert und bittet Entwickler die Mail-App hinsichtlich der Nutzung mit Gmail, iCloud, Exchange etc. zu testen. Zudem sollen gängige Funktionen (Senden, Empfangen, Lesen, Zeitintervalle, Löschen, Wiederherstellen, Markieren etc.) getestet werden.

Zum aktuellen Zeitpunkt ist die neue Mail-App für Entwickler als kleines Patch-Update erhältlich und nicht als größeres OS X Update. OS X 10.9.1 befindet sich längst in der Entwicklung, allerdings ist unklar, ob die neue Mail-App unabhängig oder als Teil von OS X 10.9.1 veröffentlicht wird. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"BIT.TRIP RUN!" neu im AppStore: toller Plattformer mit Herausforderung


Nachdem Gaijin Games seinen neuen Plattformer BIT.TRIP RUN! ( AppStore ) eigentlich bereits in der vergangenen Woche im AppStore veröffentlichen wollte, dies aber aufgrund eines Bugs noch einmal verschieben musste, ist der Titel nun am gestrigen Spiele-Donnerstag im AppStore erschienen. Der Download der über 300 Megabyte großen Universal-App kostet euch 3,59€. Prinzipiell recht teuer für einen Vertreter dieses Genres, das von kleinen und günstigen Casual-Games und Free-to-Play-Endless-Runnern überhäuft ist. Aber - soviel wollen wir vorab schon einmal verraten - der Download lohnt sich unserer Meinung nach voll und ganz.

Insgesamt bietet BIT.TRIP RUN! ( weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Heute günstig: “Baphomets Fluch” und alle Teile “League of Evil”

league„Baphomets Fluch“ ist in den Regalen des App Store mittlerweile vielleicht schon etwas angestaubt, das Spiel ist aber weiterhin eines der besten Point-and-Click-Adventures überhaupt. Aktuell lässt sich die Universal-App Baphomets Fluch: The Director’s Cut für nur 89 Cent laden und wir empfehlen den Titel zu diesem Preis uneingeschränkt weiter. Dieser [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air – Jetzt mit Vertrag bei der Telekom

ipad-airSeit heute ist es soweit und das iPad Air ist in Deutschland zu haben. Auch bei der Telekom kann man es nun in Verbindung mit einem mobilen Datenvertrag bestellen.

Die Preis gehen für das Gerät je nach Speicher und Tarif von 49,95 Euro bis 499,95 Euro. Hier die Übersicht: 

  • Mobile Data S: 26,95 Euro monatl. – 1GB Highspeed-Volumen mit bis zu 7,2 MBit/s inkl. LTE
    - iPad Air 16GB WiFi + Cellular: 219,95 Euro
    - iPad Air 32GB WiFi + Cellular: 319,95 Euro
    - iPad Air 64GB WiFi + Cellular: 419,95 Euro
    - iPad Air 128GB WiFi + Cellular: 499,95 Euro
  • Mobile Data M: 37,45 Euro monatl. – 3GB Highspeed-Volumen mit bis zu 21,6 MBit/s inkl. LTE
    - iPad Air 16GB WiFi + Cellular: 69,95 Euro
    - iPad Air 32GB WiFi + Cellular: 169,95 Euro
    - iPad Air 64GB WiFi + Cellular: 269,95 Euro
    - iPad Air 128GB WiFi + Cellular: 349,95 Euro
  • Mobile Data L: 46,95 Euro monatl. – 10GB Highspeed-Volumen mit bis zu 150 MBit/s
    - iPad Air 16GB WiFi + Cellular: 49,95 Euro
    - iPad Air 32GB WiFi + Cellular: 149,95 Euro
    - iPad Air 64GB WiFi + Cellular: 249,95 Euro
    - iPad Air 128GB WiFi + Cellular: 329,95 Euro
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Braveheart (HD)

Braveheart ist ein dynamisches Action-Rollenspiel mit einem einzigartigen Kampfsystem. König Wilhelm hat dich, den tapferen Ritter Richard auf die Suche geschickt nach dem Heiligen Gral—einem uralten Kelch, der seit Jahrhunderten beschützt wird von der mächtigsten Kreatur auf Erden, dem Großen Drachen! Der König hat demjenigen, der den Drachen findet nicht nur sein halbes Königreich versprochen, sondern auch die Hand seiner wunderschönen Tochter. Aber es wird nicht einfach sein, diesen Schatz zu finden. Du musst verschiedene Kampftechniken anwenden, um gegen die gefährlichen Gegner zu kämpfen und die verräterischen Hindernisse zu bewältigen, die sich dir in den Weg stellen. Kannst du die finsteren Mächte in dir überwinden, und den Gral finden, um dann deine Belohnung einzufordern?

Spiel-Features:
- Spannende Action mit vielen Gegnern zum Töten
- Fesselnde Fantasy-Geschichte
- 10 verschiedene Waffen für den Kampfeinsatz
- Zaubersprüche, die während des Kampfes angewendet werden können
- Bonuspunkte, die spezielle Kräfte und – Fähigkeiten verleihen
- Einzigartige Bossgegner—Töten oder getötet werden!
- Eine herrliche Spielwelt mit einer Vielzahl von Orten zum Besuchen

Braveheart HD Braveheart HD
Preis: Kostenlos

Download @
App Store
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Doodle Jump: App Review und Test auf apps-news.de

Wer kennt es nicht? Das kleine Rüsselmonster, das auf dem Weg nach oben möglichst viele Punkte sammeln möchte. Wir haben Doodle Jump für euch getestet und berichten über Neuerungen und das geniale Spielprinzip.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air ohne Vertrag: Bestellung im Apple Online Store ab sofort möglich

ipad-air-von-appleHeute ist bekanntermaßen der 1. November 2013 und wie von Apple angekündigt, hat man heute Morgen auch direkt den Verkauf des neuen iPad Air in seinem eigenen Onlineshop gestartet. Dort bekommt man das Device ab sofort ab 479 Euro ohne Vertrag. Für die besagten 479 Euro erhält man das iPad 5 in der kleinsten Ausführung, [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air Verkaufsstart: Hier könnt ihr das neue iPad kaufen

Entgegen der Annahme, dass Apple den online Store bereits gegen 1:01 Uhr in der Nacht mit dem neuen iPad Air bestückt, startete der Verkauf vor etwas mehr als einer Stunde, um 8:01 Uhr. Das neuste Apple iPad ist ultra-dünn und sehr flott unterwegs. Die ersten Reviews und Benchmarktests haben bereits das Netzt erreicht. Das neue iPad Air ist ab heute auch in den Apple Stores verfügbar.

iPad Air ohne Vertrag

Wer keinen Apple Store bei sich in der Nähe hat, der kann durchaus den Weg zu Gravis, dem m-Store oder einem weiteren Apple Drittanbieter riskieren. Schließlich hat Apple auch diese Läden mit einer ersten iPad Air Lieferung versorgt. Bisher ist das iPad Air im Apple online Store noch innerhalb von 24 Stunden lieferbar. Einzig und allein die 128 GB Variante ist in 5-10 Arbeitstagen versandfertig.

iPad Air mit Vertrag

Bei Vodafone und auch der deutschen Telekom kann das iPad Air ab sofort ebenfalls zusammen mit einem lukrativen LTE Vertrag bestellt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air derzeit schnell online verfügbar [INFOS]

Es sieht derzeit gut aus, wenn Ihr Euch online für ein iPad interessant – fast alle Varianten sind verfügbar.

Hier die Einzelheiten, Stand Freitagvormittag: Die WiFi-Varianten sind innerhalb von 24 Stunden versandfertig. Bei WiFi/Cellular gilt das für alle Modelle mit 16 GB, 32 GB und 64 GB auch. Nur das 128 GB iPad Air fällt etwas aus der Reihe: Hier veranschlagt Apple eine Versandfertigkeit “in 5 bis 10 Arbeitstagen”.

zur Bestellung aller Modelle geht es hier

ipad air start5

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air im Video-Test: Hands-On, Speedtest und mehr

Das iPad Air kann seit heute Nacht online bestellt oder seit 8 Uhr in den Stores gekauft werden.

iPad AirWir haben uns für das iPad Air 32 GB WiFi in Spacegrau (Apple Store-Link) entschieden, das wir euch im folgenden Video (YouTube-Link) gerne ausführlich vorstellen möchten. An dieser Stelle zunächst einmal ein große Danke an das Team von mStore, das uns das Gerät in Hamburg zur Verfügung gestellt hat. Des Weiteren gibt es einen kleinen Vergleichstest der Geschwindigkeit mit dem iPad 3 und iPad 4, auch ein Benchmark haben wir durchgeführt.

Das iPad Air ist im Gegensatz zum alten iPad deutlich leichter, um genau zu sein 28 Prozent. Mit nur 469 Gramm ist das iPad Air für seine Größe wirklich sehr leicht und liegt gut in der Hand. Bei längerer Nutzung werden die Arme sicherlich nicht so schnell schwer, wie es zuvor der Fall war. Auch das neue Design gefällt mir außerordentlich gut, das Spacegrau macht auf der großen Fläche noch mehr Eindruck als beim iPhone 5s.

iPad Air mit A7 Chip und M7 Coprozessor

In dem neuen iPad Air aus dem Hause Apple werkelt der A7 Chip mit 64-Bit Architektur, der auch schon im iPhone 5s verbaut wurde. Des Weiteren hat auch der M7 Motion Coprozessor Einzug erhalten, der zum Beispiel stromsparend Schritte zählt. Weiterhin verbaut ist natürlich ein 9,7 Zoll Retina-Display mit einer Auflösung von 2048×1535 Pixel, das Texte und Grafiken gestochen scharf darstellt.

Auch das neue Design fällt natürlich im Gegensatz zum iPad 4 auf. Das Design lehnt sich am iPhone 5s und iPad mini an, so dass man nun eine einheitliche Design-Reihe geschaffen hat. Erstmals seit dem iPads produziert werden, hat Apple das grundlegende Design des großen iPads verändert und trifft damit auf großen Zuspruch.

In dem Bereich 10 Zoll Tablets ist das iPad Air auf jeden Fall an der Spitze anzuordnen, die günstigen Android-Alternativen können bei der Qualität einfach nicht mithalten. Allerdings müssen wir an dieser Stelle auch sagen: Wer ein iPad 4 sein Eigen nennt, muss nicht zwingend das iPad Air kaufen. Natürlich ist der Formfaktor und das leichte Gewicht ein gutes Kaufargument, aus technischer Sicht ist ein Umstieg jedoch nicht zwingend notwendig. Alle Anwendungen werden weiterhin auf dem iPad 3 und 4 laufen, auch wenn sie etwas langsamer starten und ausgeführt werden.

Viele Entwickler bauen den 64-Bit Support in ihre Apps ein, so dass die Vorteile ausgenutzt werden. Noch nicht optimierte Apps sind auf iPad 4 und iPad Air gleich schnell und nehmen sich kaum etwas. Insgesamt können wir festhalten: Wir sind vom neuen iPad Air begeistert. Das Gewicht ist wirklich fantastisch gering, die Power wurde nochmals aufgestockt. Wer mit einem Umstieg liebäugelt, kann beim iPad Air ruhiges Gewissens zuschlagen.

Benchmarks iPad Air, iPad 4, iPad 3 & iPad mini

Mit dem Tool Geekbench (App Store-Link) haben wir einen Benchmark-Vergleich bei iPad mini, iPad 3, iPad 4 und iPad Air durchgeführt. Die Ergebnisse sprechen für sich und sind nachfolgend als Grafik eingebunden.

iPad Air Benchmark

Wer sich nun für ein iPad Air entscheidet, kann Glück haben noch ein Gerät vor Ort zu ergattern, vor allem in den Bundesländern, in denen heute Feiertag und somit keine iPads verkauft werden können. Im Online Store wird die Lieferzeit mit “24 Stunden” angegeben – noch sind alle Farben und Größen verfügbar.

Der Artikel iPad Air im Video-Test: Hands-On, Speedtest und mehr erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air mit Vertrag bei der Telekom bestellen

Der Startschuss ist gefallen. Ab sofort lässt sich das iPad Air mit Vertrag bei der Telekom bestellen. Solltet ihr auf das neue iPad Air gewartet haben, so ist heute genau der richtige Zeitpunkt dieses zu bestellen. Unter anderem ist das iPad Air bei der Deutschen Telekom bestellbar.

iPad Air von Apple jetzt mit Vertrag online bestellen | Telekom-1

Das iPad Air verfügt über ein 9,7“ Retina Display mit einer Auflösung von 2048×1536 Pixel, einen A7 Prozessor, einen M7 Motion Coprozessor, eine FaceTime HD Kamera, 5MP Kamera, LTE-Chip, Lightning und einiges mehr. Im Vergleich zum iPad 4 ist das neue iPad Air 20 Prozent dünner und 28 Prozent leichter.

Die Telekom kombiniert das iPad Air mit Vertrag unter anderem mit ihren Datentarifen Mobile Data S, Mobile Data M Premium sowie Mobile Data L. Der Telekom Mobile Data M Premium bietet euch eine Datenflat (3GB Highspeed-Volumen mit bis zu 21,6MBit/S Download, 5,7MBit/s Upload, LTE) sowie eine HotSpot-Flat. Online-Besteller erhalten derzeit einen saftigen Rabatt beim Mobile Data M Premium und zählen in den ersten 24 Monaten nur 37,45 Euro anstatt 49,99 Euro. Das iPad Air 16GB WiFi+LTE kostet einmalig nur 69,65 Euro.

Im Mobile Data L erhaltet ihr monatlich eine Daten-Flat mit 10GB Highspeed-Volumen mit bis zu 150MBit/s im Download und bis zu 10MBit/s im Upload. Natürlich nutzt ihr auch hier das LTE-Netz, erhaltet eine HotSpot-Flat und zusätzlich noch Internet-Telefonie (VoIP). Online-Besteller sparen auch hier. Anstatt 59,95 Euro werden 46,95 Euro in den ersten 2 Jahren fällig. Das iPad Air 16GB WiFi+Cellular schlägt mit einmalig 49,95 Euro zu buche. Beim iPad Air mit Vertrag (128GB, WiFi+Cellular) sind es 329,95 Euro.

Hier findet ihr das iPad Air bei der Telekom

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Falscher Benutzername bei der Gmail-Anmeldung? So geht’s wieder

gmail-fehlerWir erhalten dieser Tage wieder verstärkt E-Mails von iPhone-Besitzern, die plötzlich nicht mehr auf ihren Gmail-Account zugreifen können. Beim Versuch, sich mit dem Konto zu verbinden kommt eine Fehlermeldung mit Verweis auf falsche Benutzerdaten bzw. falsches Passwort. Meist lassen ich diese Probleme recht einfach beheben. [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer Puzzle-Plattformer "Vlad" von Bulkypix: Block für Block zum Ziel


Der französische Publisher Bulkypix hat gestern das neue Plattform-Puzzle Vlad (AppStore) im AppStore veröffentlicht. Um die knapp 50 Megabyte große Universal-App auf eure iOS-Geräte zu laden, müsst ihr 0,89€ bezahlen. Dafür gibt es 45 Levels Puzzlespaß mit einer kleine, hilfebedürftigen, schwarzen Wolke namens Vlad.

Diese muss in drei verschiedenen Umgebungen jeweils zum Levelausgang gelotst werden, was aber aufgrund diverser Gefahren wie Monster, Angründe und mehr gar nicht so einfach ist. Zudem sind zahlreiche Hindernisse wie Hügel im Weg, die nicht überwunden werden können, in manchen Situationen aber auch sehr hilfreich sind.

Denn einmal losgelassen läuft die kleine Wolke von alleine immer vorwärts. Da kommt ein Hindernis, was ihren Vorwärtsdrang stoppt, oft gelegen, um genug Zeit zu haben, die vielen Gefahrstellen zu entschärfen.

Dies geschieht durch verschiedene Blöcke, die du in den Levels verteilt vorfindest. Sie haben verschiedene Eigenschaften und kön weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S Gold: Werbe-Verbot für Entwickler

Das iPhone 5S in der Gold-Variante ist weiterhin schwer zu kaufen. Und werben dürfen Entwickler mit dem Gold-5S auch nicht.

Das geht aus neuen Richtlinien hervor, die Apple Entwickler hat zukommen lassen. Im Marketing-Material der Devs darf das iPhone 5S Gold nicht auftauchen. Warum Apple hier einen Riegel vorschiebt, ist unklar. Vielleicht deshalb, weil Apple selbst derzeit in TV und Print für die Gold-Option trommelt. Wie auch immer – hier der Wortlaut der neuen Guidelines, an die sich Entwickler halten sollten:

“Feature only the most current Apple products in the following finishes or colors: iPhone 5s in silver or space gray, iPhone 5c in white or blue, iPad Air in silver or space gray, and iPad mini in silver or space gray. If multiple Apple products are shown, display them in the correct relative sizes.”

iPhone 5S in Gold

(via MacRumors)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pocket Garden

Pocket Garden, das brandneue Spiel zum Knobeln, Kombinieren und Sortieren.

Für iOS handgefertigt. Berühre, tippe und wische dich durch deinen Traumgarten. Jetzt Pocket Garden holen und herausfinden, was du anbauen kannst?

HINWEIS: Pocket Garden ist völlig kostenlos. Einige Gegenstände im Spiel können jedoch über In-App-Käufe mit echtem Geld erworben werden. In-App-Käufe kannst du in deinen Geräteeinstellungen deaktivieren.

SPIELE IN DEINEM BEET
Stelle deine Knobel- und Kombinationsfähigkeiten auf die ultimative Probe.
Baue frisches Obst und Gemüse sowie Kräuter und Blumen an.
Sammle goldene Blumen und verbessere deine Pflanzen.
Beschütze die Regenwürmer vor den gierigen Maulwürfen!
Hilf den Bienen dabei, deine Blumen zu bestäuben.
Sei auf der Hut vor Grashüpfern, Heuschrecken, Mäusen, Ratten, Ameisen und mehr!
Besuche Facebook-Freunde und spiele in deren Beeten.

BEWIRTSCHAFTE DEINEN EIGENEN GARTEN
Erschaffe deinen Traumgarten.
Züchte eigenes Obst und Gemüse und verkaufe es.
Erforsche und verbessere deine Gartenpflanzen im Gewächshaus.
Verkaufe deine Erzeugnisse an Restaurants in der Stadt.
Verschönere deinen Garten mit Pflanzen, Gartenzwergen, Stühlen, Vogelhäuschen und mehr.
Füge Pfade, Terrassen, Blumen, Zäune, Bäume und vieles mehr hinzu.
Kaufe Land und erweitere dein Grundstück.

BESUCHE DIE STADT, ENTDECKE RESTAURANTS UND MEHR
Besuche die Stadt, um internationale Restaurants zu entdecken und freizuschalten.
Erfülle Aufträge für Restaurants und werde beliebter.
Schalte Restaurantbelohnungspacks frei und dekoriere deinen Garten damit.
Verkaufe deine feldfrischen Erzeugnisse an Restaurants.
Besuche Marktstände, nimm Aufträge an und verdiene Marken.
Besuche Walts Baumarkt, um Farbe und Stoff zu kaufen.

MERKMALE
● Spiele kostenlos!
● Spiele, kombiniere und sammle in deinem Beet
● Erforsche deine Gartenpflanzen im Gewächshaus
● Schalte Obst, Gemüse, Kräuter und Blumen frei, um sie anzubauen
● Besuche die Stadt, schalte alle Restaurants frei
● Bewältige tägliche und wöchentliche Restaurantbestellungen
● Züchte eigenes Obst und Gemüse und verkaufe es
● Kaufe Land und erweitere dein Grundstück
● Verteidige deinen Garten gegen Schädlinge
● Viele Game-Center-Erfolge
● Erschaffe und schmücke deinen Garten nach deinen Vorstellungen
● Besuche Facebook-Freunde und spiele in deren Beeten
● Wünsche dir jeden Tag etwas an deinem eigenen Wunschbrunnen
● Berühre, tippe und wische dich zu einem besseren Garten

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple erhöht die Ausgaben auf 11 Milliarden US-Dollar

apple-money-aktie-3

In den kommenden 12 Monaten will Apple viel mehr Geld ausgeben. Wofür genau sagt Apple natürlich nicht. Es könnte sich dabei um die Entwicklung neuer Produkte handeln.

Die Erhöhung der Ausgaben geht aus einer Pflichtmeldung von Apple an die US-Aufsichtsbehörde SEC hervor. Im Zeitraum vom September 2013 bis September 2014 wird der Konzern die Ausgaben von 7 Milliarden US-Dollar auf 11 Milliarden US-Dollar aufstocken.

Davon sollen 550 Millionen US-Dollar für den Ausbau der Apple Stores investiert werden. Dabei sollen 30 weitere Stores eröffnet und 20 bestehende umgebaut werden.

Der grösste Teil des Geldes, 10,5 Milliarden US-Dollar, soll in ”andere Investitionen”, speziell in den ”Produktions- und Fertigungsprozess, Ausrüstung von Konzerneinrichtungen und Infrastruktur, einschließlich Hardware, Software und Erweiterungen.” investiert werden. Damit könnten neue Fertigungsfabriken in China, neue Rechenzentren für iCloud und iTunes oder die Entwicklung neuer Produkte gemeint sein.

Die Forschungs- und Entwicklungsausgaben steigen laut der SEC-Mitteilung von 3,4 Milliarden US-Dollar auf 4,5 Milliarden US-Dollar. Im Jahr 2011 betrugen die Ausgaben hier 2,4 Milliarden US-Dollar.

Quelle: Golem.de

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Review: Calendars 5 · Kalender- und Aufgaben-App für iOS (Gewinnspiel inside)

Als Mitte September 2013 der Nachfolger der beliebten iOS Kalender-App Calendars+ veröffentlicht wurde, war die Begeisterung sehr groß.

Vielleicht ganz kurz zusammenfassend:
Calenders 5 hat das Ziel sowohl Apples Kalender- als auch Erinnerungen-App komplett zu ersetzen. Dazu steht eine Synchronisation mit Google Kalender und den lokal auf dem Gerät gespeicherten Kalender- bzw. Erinnerungs-Daten (inkl. iCloud) zur Verfügung.

00-IMG_0758-minishadow.jpg

Soviel erst einmal zum ganz groben Überblick. In die Tiefe geht es nachfolgend.

Eine der großen Neuerungen von C5, neben dem iOS 7 Design, war die Eingabe neuer Termine per natürlicher Sprache.

Das funktionierte in der initialen Version 5 von Calendars aber nur auf Englisch, weshalb ich erst ein mal auf ein ausführlicheres Review der App verzichtet habe. Das ändert sich nun dramatisch mit der vor wenigen Tagen veröffentlichten Version 5.2, die neben der Lokalisierungen in verschiedenen Sprachen auch die natürliche Spracherkennung auf Deutsch mit sich bringt.

01-IMG_0320.PNG 02-IMG_0321.PNG

Oberfläche

Startet man Calendars 5, welches übrigens eine Universal-App ist, sieht man die wirklich sehr schöne, neue Oberfläche, die meiner Meinung nach um einiges handlicher als die des iOS Pendants ist.

Über das Kalendersymbol oben links hat man beispielsweise Zugriff auf alle seine Kalender (inkl. iCloud). Oben rechts kann man zwischen der Jahres-, Monats-, Wochen-, Tages- und Aufgaben/Erinnerungen-Ansicht umschalten, sowie über das Plus-Zeichen neue Termine in den Kalender eintragen.

Im unteren Bereich lassen sich, je nach Ansicht, die Jahre, Monate oder Tage hin- und herschieben. Dazu sind links unten die Optionen zu finden.

21-IMG_0757.PNG

Auf dem iPhone ist das Interface der App selbstverständlich ähnlich aufgebaut.

Es gibt hier allerdings eine zusätzliche Schaltfläche, mit der die Ansichten bzw. die anzuzeigenden Kalender und Optionen eingeblendet werden.

03-IMG_0331.PNG 07-IMG_0334.PNG

Wählt einzelne Termine oder Aufgaben an, werden entsprechende Details angezeigt, die man wiederum bearbeiten oder löschen kann.

Bei den Aufgaben besteht die Besonderheit, dass man sie über eine Checkbox, sowohl in der Hauptoberfläche, als auch in der Detailansicht, als beendet markieren kann.

04-IMG_0332.PNG 05-IMG_0339.PNG 06-IMG_0340.PNG

Neue Kalenderevents

Neue Termine werden, wie schon erwähnt, über das Plus-Zeichen oben rechts hinzugefügt.

Hier gibt man seinen Termin in natürlicher Sprache ein oder nutzt die Spracherkennung von iOS, um sich unnötiges Tippen zu ersparen.

C5 erkennt daraufhin alle nötigen Daten und wandelt diese für ein neues Event um. Dazu kann man selbstverständlich zusätzliche Daten wie welcher Kalender soll genutzt werden, Erinnerung vor dem Termin, Orte, Beschreibungen oder Wiederholungen jederzeit manuell festlegen.

08-IMG_0333.PNG 09-IMG_0324.PNG 11-IMG_0326.PNG

Gleiches gilt für die Zeitspanne, falls diese nicht korrekt erkannt wurde oder von der per default auf eine Stunde festgelegten Dauer abweicht. Auch ganztägige Termine sind möglich.

Eine Besonderheit kommt den wiederholenden Terminen zu. Hier lässt sich ganz präzise festlegen wann und wie oft ein Termin wiederholt werden soll; alle drei Tage, jeden Mittwoch, alle sieben Wochen oder nur alle vier Jahre.

10-IMG_0325.PNG 12-IMG_0337.PNG

Neue Aufgaben

Gleiche Einstellungen sind selbstverständlich auch für die Aufgaben/Erinnerungen möglich.

Hier muss man allerdings nicht das Plus-Zeichen, sondern die Aufgaben-Schaltfläche nutzen, um neue Aufgaben zu erstellen. Ansonsten ist der Workflow ähnlich.

Die Aufgaben haben aber einen großen Nachteil:
Anders wie bei den Terminen wird hier die natürliche Sprache nicht unterstützt. Ich kann leider nicht sagen warum das so ist und aus meiner Sicht ist das mehr als unverständlich aber man kann das Datum, die Zeit, eventuelle Wiederholungen oder Beschreibungen nach Eingabe des Aufgaben-Titels selbstverständlich per Hand ‚korrigieren‘.

14-IMG_0335.PNG 15-IMG_0336.PNG 16-IMG_0489.PNG

Löschen von Terminen oder Aufgaben

Ist ein Termin oder eine Aufgabe nicht mehr aktuell lässt sie sich jederzeit löschen. Gleiches gilt auch für wiederholende Termine, von denen man entweder nur eine Instanz oder auch alle zukünftigen Termine löschen kann.

17-IMG_0341.PNG 18-IMG_0328.PNG

Einstellungen

Abschließend ein Blick in die Einstellungen, die für so eine komplexe App erstaunlich übersichtlich sind.

Wichtig ist vielleicht, dass man hier die Verbindung zum Google Kalender herstellen bzw. die Synchronisation mit den iOS Erinnerungen aktivieren kann.

19-IMG_0329.PNG 20-IMG_0330.PNG

Preis und Verfügbarkeit

Calendars 5 ist, wie schon erwähnt, seit einigen Wochen im App Store verfügbar und kostet momentan 5,99 Euro. Dazu wird eine kostenlose Lite-Version zum Testen angeboten.

Zur Installation wird ein iPhone, iPad oder iPod touch mit iOS 6.0 vorausgesetzt.

Calendars 5 - Der Intelligente Kalender und Aufgaben-Manager mit Google Kalender Sync (AppStore Link) Calendars 5 - Der Intelligente Kalender und Aufgaben-Manager mit Google Kalender Sync
Hersteller: Igor Zhadanov
Freigabe: 4+4.5
Preis: 5,99 € Download
Calendars by Readdle (AppStore Link) Calendars by Readdle
Hersteller: Igor Zhadanov
Freigabe: 4+4.5
Preis: Gratis Download

FAZIT

Ich bin ein großer Fan von Calendars 5. Die App hat es bei mir innerhalb kürzester Zeit geschafft die iOS Standard-Apps um Kalender und Erinnerungen abzulösen.

Dazu kommt auch, dass ich mit Calendars 5 (iCloud sei Dank) nicht nur unter iOS, sondern auch unter OS X alle Termine/Aufgaben in der Kalender- bzw. Erinnerungen-App immer synchronisiert habe. Sollte man übrigens einmal aus irgendeinem Grund nicht online sein, kann man mit C5 auch offline arbeiten. Die in dieser Zeit erstellten Termine und Aufgaben werden dann synchronisiert, wenn wieder eine online-Verbindung besteht.

Außerdem muss man sagen, dass Entwickler Readdle äußert aktiv an Verbesserungen dieser App arbeitet. Ich persönlich möchte Calendars 5 spätestens seit Version 5.2 nicht mehr missen und bin recht zuversichtlich, dass die momentan fehlende natürliche Spracherkennung bei den Aufgaben bald umgesetzt wird.

Calendars 5 vs Fantastical 2

Diese Frage drängt sich zwangsläufig auf und ich muss ehrlich zugeben, dass ich sie nicht beantworten kann. Fantastical 2 ist erst vor ein paar Tagen erschienen und ich konnte bisher keinen Blick reinwerfen, was ich definitiv nachholen werde.

Eines kann ich jedoch sagen:
Fantastical 1 (unser Review) wird von Calendars 5 locker in die Tasche gesteckt. Das fängt bei der besseren natürlichen Spracherkennung an, geht über die Unterstützung von iOS Erinnerungen und hört bei der iPad Kompatibilität auf. An letzterem Punkt ‚krankt‘ übrigens auch Fantastical 2, das wiederum nur für das iPhone veröffentlicht wurde.

VERLOSUNG

Entwickler Readdle Inc. hat aptgetupdateDE für ein Gewinnspiel drei Promo Codes von Calendars 5 zur Verfügung gestellt.

Zur Teilnahme kommt erneut Rafflecopter zum Einsatz, bei dem folgende Lose enthalten sind:

  • Frage beantworten
  • aptgetupdateDE bei Facebook folgen
  • aptgetupdateDE bei Twitter folgen

Die Auslosung findet kommenden Dienstag, den 05.11.2013, statt. Viel Glück!

a Rafflecopter giveaway

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air: Großes Interesse bei Verkaufsstart in Deutschland

Zumindest in Teilen Deutschlands ist es möglich, gleich heute bei einem Apple Store oder Apple Reseller ein neues iPad Air zu ergattern. Die Kollegen von iFun berichten darüber, dass der Andrang recht groß sein soll. Speziell vor dem Apple Store in Berlin am Kurfürstendamm muss offensichtlich mit längeren Wartezeiten gerechnet werden. Angeblich soll es vor allem bei der größten 128 GB-Variante nicht allzu große Lagerbestände geben.

berlin-ipad-air

Wir haben uns daraufhin die Lagerbestände von DiTech angesehen, der den Online-Verkauf des neuen iPad Airs seit heute anbietet. Hier wird die Vermutung der geringen Lagerbestände der großen Modelle bestätigt. Vom 128 GB-Wi-Fi-Modell hat der Elektronikhändler beispielsweise überhaupt kein Gerät lagernd. Das 16 GB-Wi-Fi ist allerdings in ausreichender Menge vorhanden. Bei den Wi-Fi + Cellular-Modellen sieht es noch schlimmer aus. Hier sind praktisch keine Geräte lagernd. Wie es bei den anderen Apple-Resellern aussieht, können wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht sagen. Es ist aber anzunehmen, dass sich die Situation nicht viel anders verhalten wird.

Lager iPad Air 2

Lager iPad Air

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple/Microsoft verklagen Google und Samsung wegen Nortel-Patenten

Das "Rockstar Consortium", bestehend aus Apple, Microsoft, BlackBerry, Sony und Ericsson, hat in den USA eine Klage gegen Google, LG, Samsung, HTC, Huawei und andere Firmen eingereicht. Den Firmen wird Patentverletzung vorgeworfen.Die Firma Nortel hatte einst ein umfangreiches Patent-Portfolio aufgebaut, welches nach dem Bankrott der Firma versteigert wurde. Gewonnen hat ein Konsortium um Apple und Microsoft, das sich in einem Bieter-Wettstreit gegen Google durchsetzen konnte und für 4,5 Milliarden Dollar den Zuschlag bekam. Ein Jahr später genehmigte das US-Justizministerium den Kauf der … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Impressionen vom iPad-Air-Launch in Zürich

Seit heute Morgen ist das neue iPad Air im Handel erhältlich — auch in der Schweiz. Vor dem Apple Retail Store in Zürich hatte sich trotz sehr kalten Temperaturen bereits am Mittwoch-Abend der Erste vor dem Store angestellt. Gestern Donnerstag-Abend kamen weitere Wartende dazu.

Ondrej Papanek aus Sigmaringen, Deutschland (nördlich von Konstanz) harrte bereits seit Mittwoch-Abend um 22 Uhr vor dem Zürcher Apple Store aus. Er war heute Morgen um 8 Uhr der Erste, der im Apple Store an der Bahnhofstrasse ein neues iPad Air erwerben konnte. Gestern Donnerstag-Abend wuchs die Anzahl Wartende auf gut 30 Personen an. Heute Morgen, um 7 Uhr bzw. eine Stunde vor Ladenöffnung waren es laut den Anwesenden bereits über 100 iPad-Interessierte. Bei der Ladenöffnung um 8 Uhr sollen es dann zwischen 120 und 130 Personen gewesen sein.

Folgend einige Impressionen aus Zürich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s: Touch ID ist an A7-Chip gekoppelt

Einer neuen Entdeckung von iMore zufolge, hat Apple den Touch ID Sensor deutlich sicherer gemacht, als nach außen kommuniziert.

1383291050 iPhone 5s: Touch ID ist an A7 Chip gekoppelt

Die Erkenntnis geht zurück auf ein Experiment. Nick Arnott und Allyson Kazmucha von iMore haben sich zwei brandneue iPhone 5s zugelegt und darin dann den Touch ID Sensor getauscht. Es fiel auf, dass nun jedes Mal die Fingererkennung fehlschlug. Als die beiden die Bauteile wieder im das ursprüngliche Gerät setzten, funktionierte alles wieder.

Das Fazit: Jeder Touch ID Sensor muss an einen individuellen A7-Chip gekoppelt sein. Das verhindert zum Beispiel den zu Zeiten des Abhörskandals oft erwähnten Mittelsmannangriff.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Rat On A Jet Ski" von Donut Games zum ersten Mal kostenlos & mit Update


Fans der meist witzigen und spaßigen Casual-Games von Donut Games können nun erstmals das im Dezember des vergangenen Jahres im AppStore erschienene Rat On A Jet Ski (AppStore) kostenlos aus dem AppStore laden. Der bisherige Preis für die nur knapp 12 Megabyte große Universal-App lang durchgehend bei 0,89€, die ihr nun sparen könnt.

Außerdem hat das Spiel vor zwei Tagen auch ein erstes Update auf Version 1.01 erhalten. Dieses fügt dem Spiel einen neuen Modus und 20 neue Herausforderungen hinzu. Also sollten alle diejenigen, die den Titel bereits durchgespielt haben, sich das Update schnell laden, um weiteren Spielspaß mit dem im AppStore mit durch 4,5 Sternen bewerteten Plattformer zu haben.

In nun vier verschiedenen Spielmodi (Endless und Levels) musst du die kleine Ratte Ratty, bereits aus vielen anderen Spielen von Donut Games bekannt, auf einem Jet Ski über hindernisreiche Strecken steuern. Altbewähr weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Alles neu: Apples Produktoffensive, Top-Tipps zu iOS 7, OS X Mavericks und vieles mehr

In der neuen Ausgabe der Mac Life stellen wir Ihnen Apples Produktneuheiten des Oktober-Events vor. Wir haben alles Wichtige zum überarbeiteten MacBook Pro, dem schlanken iPad Air, dem iPad mini Retina, dem brandneuen Mac Pro und dem aktualisierten iLife 2013-Paket zusammengetragen. Außerdem erhalten Sie in dieser Ausgabe einen exklusiven, umfangreichen Umstiegs-Guide auf das neue Betriebssystem Mavericks mit allem, was Sie über Apples OS X-Update wissen müssen.Neben Neuigkeiten rund um Mac, iPhone und iPad finden Sie auch in dieser Ausgabe viele hilfreiche Service-Themen wie 20 geheime … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Arturia Microbrute - Analoger Mini-Synth

Schon kurz nach dem Start des Minibrute überrascht Arturia mit einem kleinen Bruder des erfolgreichen Synths. Wie das Original verfügt der Microbrute über die Sägezahn-, Rechteck- und Dreieck-Oszillatoren, die stufenlos gemixt und moduliert werden können. Das Steiner Parker Filter wurde übernommen, inklusive Brute Factor. Nur auf den Notch Modus wurde verzichtet, also bleiben Hoch-, Tief- und Bandpass. Auch ein LFO ist geblieben, die Hüllkurven wurde dafür auf eine geschrumpft. Der Arpeggiator wurde durch einen Sequenzer ersetzt, der frei programmierbare Patterns ermöglicht. Ein Hingucker … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air ohne Vertrag im Apple Online Store bestellen

In der letzten Woche vorgestellt, gab Apple im Rahmen der Keynote bekannt, dass der Verkaufsstart des iPad Air am heutigen Freitag erfolgt. Ab sofort lässt sich das iPad Air über den Apple Online Store bestellen. Insgesamt stehen 16 iPad Air Modelle bereit, die ihr in den Warenkorb legen könnt.

ipad_air

Das iPad Air zeichnet sich durch ein neues Design und neue Technik aus. Rein optisch ähnelt es dem iPad mini. Dabei hat Apple das iPad Air im Vergleich zum iPad 4 20 Prozent dünner und 28 Prozent leichter konzipiert. Es wiegt in der Wifi-Version gerade mal 469g. Das iPad Air verfügt über ein 9,7“ Retina Display mit 2048 x 1536 Pixel, einen A7-Chip, einen M7 Motion Coprozessor, FaceTime HD Kamera, 5MP Kamera, LTE-Chip (Telekom, o2 und Vodfaone unterstützen diesen), Lightning sowie vieles mehr.

Das iPad Air ohne Vertrag (16GB, WiFi) kostet 479. Für das 32GB Modell müsst ihr 569 Euro auf den Tisch legen, beim 64GB sind es 659 Euro und beim 128GB sind es 749 Euro. Das iPad Air ohne Vertrag (WiFi+Cellular) kostet 599 Euro (16GB), 689 Euro (32GB), 779 Euro (64GB) bzw. 869 Euro (128GB). Für alle Modelle gibt Apple eine sofortige Lieferfähigkeit an.

Gleichzeitig bietet Apple ab sofort das iPad Air Smart Cover zum Preis von 39 Euro (Polyurethan) in sechs unterschiedlichen Farben an. Darüberhinaus gibt es ab sofort das iPad Air Smart Case zum Preis von 79 Euro (Leder) in ebenso sechs unterschiedlichen Farben. Die Lieferzeit für das Zubehör gibt Apple mit “Versandfertig: 1 – 3 Geschäftstage” an.

Hier findet ihr das iPad Air im Apple Online Store

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air: Reger Andrang vor den Apple Stores, 128-GB-Modell offenbar knapp bestückt

berlin-ipad-airSeit 8 Uhr ist das iPad Air offiziell in Deutschland erhältlich und lässt sich in den Bundesländern, in denen heute kein Feiertag ist, direkt in den Apple Stores oder bei Apple-Resellern erwerben sowie bundesweit online bestellen. Bezüglich des Andrangs vor den Verkaufsstellen erhalten derzeit unterschiedliche Meldungen. [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verkaufsstart: iPad Air in Deutschland erhältlich

Ab heute ist Apples neuestes iPad erhältlich: Das iPad Air ist leistungsstärker, leichter und dünner als das iPad 4, das Apple nicht mehr anbietet. Das zweite neue iPad - das iPad mini mit Retina-Display - soll später im November erscheinen.Speziell mit der Namensänderung ist Apple eine Überraschung gelungen, gleichzeitig wird aber mit ihr betont, dass sich beim iPad-Update in diesem Jahr mehr getan hat, als ein Austausch des Prozessors und Grafikchips. Zwar ist das iPad Air nach wie vor schwerer als ein iPad mini, aber mit weniger als 500 Gramm das leichteste iPad aller Zeiten. Bisher … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air: Der Verkauf geht los (Fotos)

Soeben ist in den Apple Stores der Verkauf des neuen iPad Air gestartet.

Wir sind in Berlin vor Ort und haben Foto-Impressionen für Euch.

ipad air start3

ipad air start4

ipad air start5

ipad air erster käufer

ipad air start6

ipad air start7

ipad air start1
ipad air start2

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Update] iPad Air: Ab 8 Uhr vor Ort, Online-Store wieder erreichbar

Der Startschuss des iPad Air steht heute ab 8 Uhr in den Apple Stores an. 

Update 08.01: Der Apple Store ist nun wieder erreichbar.ipad air online

Online ist eine Bestellung derzeit immer noch nicht möglich. Nach der Lage der Dinge sollte – wie in einigen anderen Ländern umgesetzt – auch der Verkauf online in der Nacht beginnen. Bisher ist der deutsche Apple Store aber noch immer down. In Kürze sollte es dann soweit sein. Wer einen Apple Store in seiner Nähe hat: In Bundesländern, wo heute kein Feiertag ist, wird dort ab 8 Uhr geöffnet. 

iPad Air Apple Store USA

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air lässt sich im Apple Store bestellen

air-iconDas iPad Air lässt sich jetzt im deutschen Apple-Onlinestore bestellen. Zum Verkaufsstart listet Apple alle 16 verschiedenen Gerätevarianten als innerhalb von 24 Stunden lieferbar. Ob die Lager auch gut genug gefüllt sind, um die sofortige Verfügbarkeit dauerhaft zu gewährleisten, muss sich zeigen. Apples neues iPad ist nur 7,5 [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Es ist soweit: Apple startet den Verkauf vom iPad Air

Seit wenigen Minuten ist der Apple Store wieder erreichbar und das iPad Air kann bestellt werden. Auch wenn der Andrang wohl nicht so groß wie beim iPhone 5s werden wird, kann es aufgrund der vielen zeitgleichen Zugriffe zu Problemen mit den Servern und somit auch mit dem Bestellvorgang kommen. Da auch hier die Lieferzeiten schnell steigen könnten, solltet ihr eure Bestellung frühzeitig tätigen. Wir drücken euch die Daumen und freuen uns auf eure Berichte.

In dem Thread Vorbestellungen iPad Air könnt Ihr euch wie gewohnt entsprechend austauschen.

Update Eine Stunde nach dem Verkaufsstart ist das iPad Air bereits bei vielen Händlern vergriffen. Die Lieferzeit des 128 GB-Modells ist inzwischen auf 5 - 10 Tage gestiegen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kommende Nacht: Verkaufsstart des iPad Air [UPDATE: Jetzt online verfügbar]

Da ich heute Nacht nicht dazu kommen werde, hier noch schnell der Hinweis auf den (den meisten vermutlich ohnehin bekannten) anstehenden Verkaufsstart des iPad Air in der kommenden Nacht. Auch wenn mir persönlich keine offizielle Bestätigung durch Apple bekannt ist, dürfte Apples Online Store Bestellungen für das Gerät ab 01:01 Uhr entgegen nehmen. Unter Umständen ist in den ersten Minuten dann wieder mit reichlich Verkehr auf den Servern und damit verbundenen Wartezeiten zu rechnen. Hier ist dann Geduld gefordert. Überall dort, wo am morgigen Freitag kein Feiertag in Deutschland ist, öffnen die Apple Retail Stores anlässlich des Verkaufsstarts bereits um 08:00 Uhr ihre Tore. Aktuellen Berichten zufolge sollen die Bestände des iPad Air zum Verkaufsstart außerordentlich gut sein, so dass wohl die meisten der Frühkäufer ein Gerät erhalten dürften. Keine Neuigkeiten gibt es zum Thema "Personal Pickup". Hier wird man abwarten müssen, ob es Apple gestattet, das Gerät ab 01:01 Uhr im Online Store für eine persönliche Abholung am selben Tag in einem Retail Store zu reservieren. Sollten die Bestände aber wie berichtet gut sein, halte ich dies für durchaus möglich. Bestellungen im Online Store können über den folgenden Link getätigt werden: iPad Air
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verkaufsstart des iPad Air: online wohl heute Nacht, in den Geschäften ab 8 Uhr (Update: jetzt erhältlich)


Update 1.11.2013 um 8:01h:
So, jetzt ist es so weit. Das neue iPad Air kann in Spacegrau und Silber mit WiFi für 479€ (16GB), 569€ (32GB), 659€ (64GB) und 749€ (128GB) und mit WiFi und Cellular für 599€ (16GB), 689€ (32GB), 779€ (64GB) und 869€ (128GB) im Apples Online-Store sowie den Ladengeschäften erworben werden.

Update 1.11.2013 um 7:21h:
Aktuell scheint der Online-Verkaufsstart noch nicht erfolgt zu sein, denn der Apple-Online-Store ist im Moment nicht verfügbar. Das ist immer dann der Fall, wenn neue Produkte eingepflegt werden. Wir werden ein Auge drauf haben und euch schnellstmöglich Bescheid sagen, sobald das iPad Air bestellt werden kann.

Originalbeitrag vom 31.10.2013 um 22:39h:
Wie Apple am vergangenen Dienstag auf der Keynote angekündigt hat, wird das neue iPad Air ab dem morgigen Freitag in den Handel kommen. Wer zu den ersten Käufern der fünften iPad-Generation gehören möchte, muss aber ein paar Hindernisse umschiffen.

Die zumeist erste Möglichkeit, das Gerät zu bestellen, ist Apples Online-Store. Leider ist bis jetzt noch nicht bekannt, ab wann das Gerät ver weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air jetzt online bei Apple erhältlich – Stores öffnen

In Australien, China und einigen weiteren Ländern hat der Verkauf des neuen iPad Air schon begonnen, wir müssen uns noch etwas gedulden.

iPad Air Erfahrungsberichte

- Jetzt den Test zum iPad Air bei appgefahren lesen - 

Update um 8:00 Uhr – Online-Bestellungen möglich: Das iPad Air ist ab sofort im Apple Online Store (zum Shop) und in ausgewählten Ladengeschäften verfügbar. Bei Apple direkt beträgt die Angabe “versandfertig in” aktuell 24 Stunden, bei einigen Händlern scheint es derzeit sogar noch etwas schneller zu gehen. Bei Gravis wird das iPad Air zumindest in einer Konfiguration als sofort lieferbar markiert. Der Premium Reseller mStore hat aktuell alle Geräte gelistet (und ist nach unseren Informationen auch großzügig beliefert worden), beim Apple-Händler Arktis.de sind einige iPad Air Modelle binnen fünf Tagen lieferbar.

Update um 5:40 Uhr: Noch lässt sich das iPad Air nicht bestellen. Wir bleiben am Ball.

Artikel vom 31. Oktober: Apple lässt uns allerdings im Regen stehen und gibt keine offizielle Zeit bekannt, ab wann das iPad Air (Apple Store-Link) im Online Store bestellt werden kann. In Australien hat der Verkauf gegen 3 Uhr Nachts begonnen, eine ähnliche Zeit vermuten wir auch für Deutschland. Aufgrund guter Lagerbestände sollte man aber davon ausgehen, dass, wenn man in den frühen Morgenstunden bestellt sicherlich noch in der ersten Fuhre ist. Der Versand war in Australien mit “binnen 24 Stunden” angepriesen. In China hingegen waren die ersten Geräte blitzschnell vergriffen und stehen auf dem Status “nicht verfügbar”. Lauf MacRumors soll der Verkauf in den USA und Kanada um 12:01 AM Pacific Time beginnen – bei uns wäre das 1:01 Uhr in der Nacht. Es ist also sehr ungewiss, wann der Verkauf wirklich startet. Alle Angaben natürlich unter Vorbehalt.

iPad Air online bei Apple kaufen

Die Online-Bestellungen können natürlich auch an einem Feiertag vorgenommen werden, über ein voraussichtliches Versanddatum kann man an dieser Stelle allerdings noch nichts sagen. Da aber die Verfügbarkeiten sehr gut aussehen, der mStore betätigte auf Anfrage gute Lagerbestände, auch viele US-Blogs berichten über ausreichend iPads, könnte der Versand schon zu Beginn der kommenden Woche starten. Wichtig ist in jedem Fall: Bitte per Kreditkarte oder PayPal zahlen, denn ansonsten wird eure Bestellung nicht sofort bearbeitet.

iPad Air vor Ort kaufen

Möchte man hingegen direkt in einem Apple Store oder bei einem Premium-Reseller shoppen, kann man in Baden-Württemberg, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Saarland erst am Samstag zuschlagen. Die Apple Stores öffnen am Samstag ebenfalls schon um 8 Uhr, alle weiteren Uhrzeiten der Reseller haben wir in diesem Artikel zusammengefasst.

Außerdem möchten wir noch einmal kurz den mStore erwähnen. Am Dienstarg wurde uns zunächst bestätigt, dass es eine Sondergenehmigung für den Verkauf am Freitag gibt, die dann aber wohl nachträglich zurückgenommen wurde. Die mStore-Filialen bleiben am Freitag, den 1. November geschlossen.

iPad Air bei Telekom, Vodafone, O2 & Base

Auch die Mobilfunkanbieter werden das neue iPad Air verkaufen. Die Telekom verweist immer noch mit dem Hinweis “Bald erhältlich”, bei Vodafone gibt es ebenfalls noch keine konkreten Termine. O2 und Base haben bisher keine Ankündigen vorgenommen.

Alle Links und Preise im Überblick:

  • iPad Air mit Wifi mit 16, 32, 64 und 128 GB für: 479, 569, 659, 749 Euro
  • iPad Air mit Wifi und Cellular mit 16, 32, 64 und 128 GB für: 599, 689, 779, 869 Euro

Der Artikel iPad Air jetzt online bei Apple erhältlich – Stores öffnen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

myCal PRO: Kalender- und Event- Organisation

myCal PRO ist eine neue Kalender-App, die fantastische Ansichten Ihrer Events enthält. Schauen Sie sich die “Screenshots” (Bildschirmfotos) einmal an, um zu sehen, wie gut sie aussieht!

  • Automatische Bemessung des Notizfeldes!
  • Verschiedene Farben für Ereignis-Kategorien!

Die App wird von iOS4.3 unterstützt und darüber hinaus von iPhone 3GS/iPod Touch der dritten Generation und besser, sowie von allen Versionen des s!

  • Verbesserte Monats-Ansicht, die aktuelle Events anzeigt (den ganzen Tag, mehrere Tage und zeitlich festgelegte Dinge).
  • Verkleinern Sie die Weite des Wochenendes in der Monats-Ansicht nach Belieben, um den Platz in Ihrer Arbeitswoche zu vergrößern.
  • Verbesserte Wochen-Ansicht mit Spalten für sieben Tage. Jede Reihe ist scrollbar, so dass Sie *alle* Ihre Events mit einer einzigen Berührung sehen können. Klicken Sie ein Ereignis an, um dieses zu bearbeiten, klicken Sie den Bildschirm an und halten die Taste gedrückt, um ein Ereignis zu diesem Tag hinzuzufügen.
  • Verbesserte Tages-Ansicht, die viel mehr Details enthält, inklusive Überschrift/Titel, Ort, Kalendername mit Hyperlink, Erinnerungsfunktion, Geburtstagseinträgen und Symbolen.
  • Die neue App unterstützt sowohl Landschafts- als auch Portraitansichten, jeweils mit Vollbild-Option. Die App benutzt den internen Kalender als Datenspeicher, keine zusätzliche Synchronisation erforderlich. Jegliche iCal-Einträge, die bereits gemacht wurden, werden in myCalPRO automatisch sichtbar sein.
  • Mehrtägige Ereignisse werden in der Monats- und Wochenansicht über mehrere Tage markiert, um Ihnen eine detailliertere Ansicht zu ermöglichen.

Wir arbeiten konstant daran, myCal PRO zu verbessern. Gerne dürfen Sie daher beim Support-Forum vorbeischauen und uns sowohl Fragen als auch Verbesserungsvorschläge schicken!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Rumors by One #11 - iWorks Verwirrung und ein iOS 7 Fazit

Name: Apple Rumors.png
Hits: 2238
Grösse: 17.0 KB Die letzten zwei Monate gab es wirklich einige interessante Neuerungen: Neben den deutlich verbesserten iPad Modellen Air und mini Retina hat auch Nokia mit dem Lumia 1520 und Lumia 2520 spannende Neuvorstellungen gehabt. iOS 7 ist ebenfalls erschienen und einige Wochen bereits im Einsatz: Lang genug für ein erstes Fazit. Zudem gibt es interessanterweise heftige Verwirrungen über die Featurekürzungen in den Office Produkten von Apple. One beleuchtet die Apple spezifischen Dinge in diesem Artikel einmal genauer.
Man man man... Was für ein Stress. Erst die nicht ganz so sauber gelaufene iOS 7 Umstellung, die bei weitem nicht jedem schmeckt, dann kam der Paukenschlag mit den total generalüberholten iPad Air und iPad Mini Retina Modellen. Im selben Atemzug wurden zudem die Kürzungen in den Funktionen der iWorks Familie bekanntgegeben, was laut vieler Aussagen vor allem zu Lasten der sogenannten Power-User gehen soll. Doch diese Verwirrung rund um das "applesche" Office Paket hat einen logischen Grund und Power-User dürften sich bald wieder auf die entwendeten Funktionen freuen.

Pages, Keynote und Numbers - Weniger Funktionen für mehr Zukunft

Wir berichteten über den Weg Apples, derzeit Funktionskürzungen in seinen Office Paketen vorzunehmen. Pages (Textverarbeitung), Numbers (Tabellenkalkulation) und Keynote (Präsentation) wurden in einigen Bereichen doch recht deutlich beschnitten. Ein Aufschrei ging durch die Runden, denn man fühlt sich ebenfalls beschnitten und vieler nützlicher Features beraubt. Man hängt Apple nun an, sich eher auf Leute mit wenig Erfahrung zu stützen und die Profis aussen vor zu lassen. Eine Theorie, die augenscheinlich wohl zu stimmen scheint, allerdings deutlich andere Ziele verfolgt. Denn ich bin [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Großer League of Evil Sale: Alle Teile für je 89 Cent

Hardcore-Gamer und Jump’n'Run-Fans kommen heute auf ihre Kosten: Alle Teile von League of Evil kosten aktuell nur 89 Cent.

League of Evil 3Zum Preis von 2,67 Euro kann man sich momentan drei wirklich tolle und richtig gut bewertete Spiele auf sein iPhone oder iPad laden: League of Evil, League of Evil 2 und League of Evil 3 sind allesamt reduziert worden. Beim neuesten Teil der Reihte ist es sogar erst die zweite Reduzierung überhaupt, die Ende Juni erschienene Universal-App hat bisher 1,79 Euro gekostet.

Das Gesamtpaket bietet weit über 300 Level, die prinzipiell sehr gut miteinander verglichen werden können: League of Evil zeichnet sich durch seinen hohen Schwierigkeitsgrad aus, immer wieder lauern Fallen und Gefahren, in die man beim ersten Versuch beinahe sicher tappen wird. Aber genau das macht den Titel aus.

Fans der Serie freuen sich, dass sich das ursprüngliche Spielprinzip des harten Jump’n'Runs in den nachfolgenden Teilen kaum verändert hat. Schließlich haben wir im Juni nicht umsonst geschrieben: “League of Evil 3 ist wie… League of Evil“.

Einige Neuerungen gibt es dennoch – und eine davon ist wirklich hilfreich. Wenn ihr in einem Level mal nicht weiterkommt und euch Hilfe von einem Freund geben lassen wollt, gibt es im dritten Teil ein cooles neues Feature. Neben dem iCloud-Sync für mehrere iOS-Geräte haben die Entwickler auch eine Anbindung an den Everyplay-Dienst integriert. Damit kann man nach einem Level ein Replay seines Laufs als Video im Internet teilen – das ist ziemlich klasse.

Durchweg sind die Spiele sehr gut bewertet, den Trailer (YouTube-Link) zum Titel mit der Versionsnummer 3 binden wir nachfolgend noch einmal ein.

League of Evil 3 im Video

Der Artikel Großer League of Evil Sale: Alle Teile für je 89 Cent erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples wirbt für vorinstallierte Apps in App-Store-Suchergebnissen

Den ersten Platz bei den Suchergebnissen sichert sich Apple im App Store, wenn nach bestimmten Begriffen gesucht wird. So wirbt Apple für Siri, Safari, den iTunes Store und andere Anwendungen.Diese Spezialsuchergebnisse erscheinen sowohl bei Eingabe des App-Namens ("Safari", "Siri"), als auch bei Begriffen wie "Browser" und "SMS". Zumindest auf dem iPhone sind die Apple-Apps dann das erste, was Anwender zu sehen bekommen.Apple bietet natürlich weder Siri noch Safari über den App Store an, daher bietet der App Store an, die Apps entweder zu öffnen, oder eine Hilfe-Seite darzustellen. Da … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Symmetrain" von deutschem Indie-Entwickler Black Pants Studio: Symmetrie ist alles


Es soll ja Leute geben, die macht es verrückt und kribbelig, wenn etwas nicht vollkommen symmetrisch und in Reihe und Glied ist. Wenn du zu dieser Gruppe Menschen gehörst gehörst, dann hat der deutsche Indie-Entwickler Black Pants Studio, im vergangenen Jahr bereits sehr positiv mit dem aktuell reduzierten Plattform-Puzzle About Love, Hate and the other ones (AppStore) aufgefallen, am gestrigen Spiele-Donnerstag mit etwas Verspätung genau die richtige Herausforderung für dich im AppStore veröffentlicht: Symmetrain (AppStore) .

Denn in dieser 0,89€ teuren und rund 45 Megabyte weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So tauscht Apple betroffene iPhone 5S mit Akkuproblemen

Vor wenigen Tagen bestätigte Apple, dass es bei einigen wenigen iPhone 5S Akkus zu Problemen kommt. Ein Herstellungsfehler ist laut Apple für die Probleme verantwortlich. Diese zeigen sich durch kürzere Akkulaufzeiten und die Tatsache, dass der Akku länger als normal lädt oder garnicht mehr. Betroffene Kunden sollen ein Austauschgerät erhalten. Nun gibt es weitere Details, wie dieser Austausch erfolgen soll.

iphone5s_drei_farben

Demnach wird Apple betroffene Kunden (richtet sich nach der Seriennummer) anrufen und fragen, ob sie Probleme beim iPhone 5S Akku festgestellt haben. Kunden, die noch keinen Anruf erhalten haben und Problem feststellen, können sich auch selbstständig bei AppleCare melden. Am Telefon wird dann die Seriennummer abgeglichen. Falls das iPhone 5S zu den betroffenen Seriennummer gehört erfolgt ein Austausch. Gehört das iPhone 5S nicht zu dem Seriennummerblock, so werden Fehlerbehebungsmaßnahmen eingeleitet.

Drei Austauschmöglichkeiten werden angeboten. So kann ein Termin im Apple Store an der Genius Bar zum iPhone 5S Austausch vereinbart werden, eine weitere Möglichkeit besteht im Austausch bei einem örtlichen Apple Reseller und die dritte Möglichkeit besteht über den Postweg direkt zum Kunden. Altes Gerät einschicken, neues Gerät erhalten.

Apple hat keine genaue Anzahl an Geräten genannt, die betroffen sind. Die Tatsache, dass betroffene Kunden persönlich angerufen werden, deutet auf eine kleine Anzahl hin. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air in der Schweiz und anderen Ländern verfügbar

In diesen Minuten kann über den Schweizer Apple Online Store das neue iPad Air bestellt werden. Auch in diversen weiteren Ländern — von den USA über Deutschland und Österreich bis China — begann heute der Verkauf der neuen Apple-Tablets. In den Verkaufsläden sind die neuen iPad Airs heute ab 8 Uhr verfügbar — vor dem Zürcher Apple Retail Store hat sich, wie in den Vorjahren, erneut bereits am Donnerstag-Abend eine wartende Menschenschlage gebildet. Auch einzelne Apple-Händler werden die neuen iPad Airs bereits heute verkaufen können.

Das neue iPad mini mit Retina Display wird später im Monat November auf den Markt kommen. Das genaue Datum sowie in welchen Ländern das kleinere iPad zuerst verkauft wird, ist noch unbekannt.?

Wer in diesen Tagen beim Händler des Vertrauens oder im nächstgelegenen Shop des eigenen Mobilfunkunternehmens ein neues iPad-Air-Modell erwerben will, fragt man am besten vorher kurz telefonisch nach, ob das gewünschte Modell überhaupt verfügbar ist. Wer sich noch nicht entscheiden kann, welches Modell für ihn das beste ist, dem sei im macprime.ch Lexikon eine Entscheidungshilfe geboten: «iPad Air vs. iPad mini mit oder ohne Retina vs. iPad 2 — Welches iPad sollte ich mir kaufen?»

Kleiner Tipp: Wer über diesen Link im Apple Online Store einkauft, unterstützt damit macprime.ch! Der Preis für euch bleibt gleich - wir erhalten von Apple 3% Provision! Neu auch für Deutschland und Österreich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verkaufsstart des iPad Air: online wohl heute Nacht, in den Geschäften ab 8 Uhr (Update)


Update 1.11.2013 um 7:21h:
Aktuell scheint der Online-Verkaufsstart noch nicht erfolgt zu sein, denn der Apple-Online-Store ist im Moment nicht verfügbar. Das ist immer dann der Fall, wenn neue Produkte eingepflegt werden. Wir werden ein Auge drauf haben und euch schnellstmöglich Bescheid sagen, sobald das iPad Air bestellt werden kann.

Originalbeitrag vom 31.10.2013 um 22:39h:
Wie Apple am vergangenen Dienstag auf der Keynote angekündigt hat, wird das neue iPad Air ab dem morgigen Freitag in den Handel kommen. Wer zu den ersten Käufern der fünften iPad-Generation gehören möchte, muss aber ein paar Hindernisse umschiffen.

Die zumeist erste Möglichkeit, das Gerät zu bestellen, ist Apples Online-Store. Leider ist bis jetzt noch nicht bekannt, ab wann das Gerät verfügbar sein wird, wir rechnen damit irgendwann im Laufe der Nacht. Wer sich nicht die Nacht um die Ohren schlagen möchte, sollte aber (ohne Garantie) auch in den frühen Morgenstunden noch gute Chancen haben, da laut Medienberichten die Lager gut gefüllt sein sollen.

Wer nicht auf die Auslieferung der Bestellung, die bei Bezahlung via Kreditkarte und PayPal erfahrungsgemäß innerhalb weniger Tage erf weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air: Speed-Vergleich und erste Unboxings [Videos]

Während wir uns hierzulande noch bis um 8 Uhr gedulden müssen, haben es die Australier besser: Sie konnten schon in der Nacht ihre neuen iPad Airs auspacken. Die ersten Unboxings inklusive Vergleich mit dem iPad 4 und Smart Cover Preview gibts gleich im Anschluss.

Vorher wollen wir uns aber einem Geschwindigkeitsvergleich zwischen allen 5 Generationen des iPads widmen. Sieger ist ganz klar: Das iPad Air – der 64 Bit Architektur und MIMO sei Dank. Hier nun die drei sehenswerten Videos:

Speed-Vergleich (Link)

iPad Air Unboxing (Link 1, Link 2)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Musik-Freitag: Günstige MP3-Alben und CDs, Musik und Spiele-App Gratis

amazon-musikDer Apple Store ist noch offline. Wir melden uns per Push-Nachricht, sobald der Verkauf des iPad Air offiziell beginnt. Bis dahin etwas Musik… Im Rahmen der Amazon-Aktion „Neu für 5 Euro“ gibt es dieses Wochenende wieder etliche Alben-Neuerscheinungen als MP3-Version zum Sonderpreis von 5 Euro. Darüber [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Great Jitters: Pudding Panic Reloaded HD

Der wohl beliebteste Wackelpudding der Welt feiert mit der “Reloaded” Version des mehrfach preisgekrönten Spiels “The Great Jitters: Pudding Panic” sein Comeback. “The Great Jitters: Pudding Panic” “ein Spiel das ein noch nie im Appstore gesehenes Genre kreiert hat” (AppGamer), “äußerst intensiv, unglaublich süchtig machend …. ein Puzzle-Spiel welches seinesgleichen sucht” (PocketGamer UK).

Rette einen zitternden Wackelpudding aus dem Schienenlabyrinth einer Geisterbahn. Aber Achtung! Gefährliche Monster lauern im Dunkeln! Deine einzige Chance: Erschrecke die Monster, bevor sie Dich erschrecken und Du vor Angst in Ohnmacht fällst: bekämpfe fiese Hexen, klapprige Skelette und rostige Ritter mit einem Arsenal verrückter Waffen! Sammle Münzen für deine Waffen und Baldrian für deine Nerven! Bist du clever und geschickt genug, um der gruseligen Geisterbahn zu entkommen und die mächtigen Endgegner zu besiegen?

Beweise deinen Mut in 60 Leveln und tauche tief in die fünf “schönen 3D Welten“ (appgefahren.de) ein. Viele Gameplay-Variationen sorgen für Abwechslung und einen steigenden Adrenalinpegel: Löse knifflige Puzzles und Labyrinthe, spiele gegen die Zeit oder gewinne rasante Rennen. Ein witziges Game für Spieler jeden Niveaus und starken Nerven!

Neu in der Reloaded Version:
- Neue Welt (Mad Science)
- Missionen
- Spezialzubehör, Waffen und neue Puddings
- Neue Herausforderung: Gewinne ohne Dich erschrecken zu lassen
- Neue Herausforderung: Breche den Zeitrekord

Feature list:
- Stundenlanger Spielspaß in 60 Leveln
- 5 verschiedene Welten mit gruseligen Monstern, verrückten Waffen und unheimlichen Überraschungen
- Abwechslungsreiches Gameplay: neue Herausforderungen in jedem Level!
- Wunderschöne 3D-Welten
- Witzige Animationen, Grafiken und Sounds!
- Stell Dich den Herausforderungen, Dein Mut wird belohnt!


Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Bambus-Cover

iGadget-Tipp: Bambus-Cover ab 3.85 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Edelstahl und Glas treffen auf Holz.

Eine faszinierende Kombination.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Heute: iPad Air


iPad Air Heute gibt es das neue iPad Air zu kaufen! Apple hat mit dem iPad die Kategorie der Tablets neu belebt und aufgezeigt was alles möglich ist. Welchen Stellenwert das iPad weltweit eingenommen hat zeigt das oben eingebundene Video. Seit dem ersten iPad zum heutigen iPad Air hat sich einiges getan. Es wurde dünner, der Bildschirm schärfer, es hat sehr viel mehr Rechenleistung erhalten und wurde einiges leichter! Das iPad Air überzeugt auch die grössten Apple-Gegner. Peter Cashmore, der CEO von Mashable, meinte kürzlich auf Facebook zum neuen iPad:
iPad Air! Fantastic device. Feels like Apple is getting its mojo back.
Apple ist klar der Meinung, dass mit dem neuen iPad es nicht mehr einfach ein Medienkonsum-Gerät ist, sondern damit auch Inhalte erstellt und bearbeitet werden. Ich persönlich bin da anderer Meinung. Ich bevorzuge immer noch ein MacBook Air für das Erstellen von Content. Damit bin ich einfach schneller und hab mehr Möglichkeiten von den Programmen her. Wirst du dir das iPad Air zulegen? Benutzt du noch Tablets, oder eher nicht mehr?

Letzter Kommentar

Lex

Möchte zuerst noch das neue iPad Mini live in Aktion sehen, bevor ich mich entscheide.

Reply this commentReply this comment

Read more comments...


FacebookTwitterGoogle Plus

Der Artikel Heute: iPad Air von Renato erschien zuerst auf ApfelBlog.ch am November 01st, 2013 06:37 AM.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Safari Downgrade mit Pacifist

1-11-2013-Bildschirmfoto 2013-11-01 um 06.25.17

Stell Dir vor, Du hast ganz vertrauenswürdig alle OS X Software Update installiert und danach funktioniert eine überlebenswichtige App nicht mehr – z.B. die VPN Verbindung in die Firma.

So richtig Zeit das Problem zu lösen hast Du nicht, aber so ziemlich das einzige was sich verändert hat, war die Version von Safari. Was wenn man also auf eine frühere Version von Safari zurück will?

Mit Pacifist von CharlesSoft, ist das kein Problem, wenn auch das Ergebnis unter Umständen nicht ganz schmerzfrei ist.


Pacifist ist Shareware, die man für US$ 20 registrieren kann. Auch wenn es dem Entwickler gegenüber voll unfair ist, kann man die hier geschilderte Aktion im Trial-Modus durchführen. Wenn es klappt und wenn man US$ 20 über hat, sollte man aber auf jeden Fall das Produkt registrieren.

Die Schritte:

Finde zu erst einen Download zur vorherigen Version von Safari – Google wird schon helfen. Ich fand den passenden Safari 6.0.5 Download über diese Seite. Danach öffnet man Pacifist, wählt Paket öffnen und navigiert zum gewünschten Installer.

1-11-2013-Bildschirmfoto 2013-11-01 um 06.31.29

Pacifist zeigt nun den Inhalt des Installer-Pakets an. Ein Klick auf das Paket innerhalb des Pacifist Window und dann noch Installieren wählen und aufmerksam alle Hinweise durcharbeiten.

1-11-2013-Bildschirmfoto 2013-11-01 um 06.32.36

Nur im Notfall nutzen!

OK, es liest sich ganz einfach, das Ergebnis hat mir auch eine arbeitsfähige VPN gebracht, aber jetzt bleibt bei mir die Adresszeile des Browsers leer. Natürlich ist die URL noch da, aber man sieht sie erst, wenn man in die Adresszeile klickt. Auch das ist nervig, aber halt nicht so nervig, wie ohne VPN leben zu müssen! Ich warte also bis die VPN auch mit der neusten Safari Version will und dann werde ich ganz schnell wieder upgrade!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Online Store offline: iPad Air Verkaufsstart in Kürze (Update: wieder da)

In Kürze ist es soweitt. Apple hat vor wenigen Minuten seinen Apple Online Store vom Netz genommen und somit den bevorstehenden iPad Air Verkaufsstart eingeläutet. Viele Apple Fans hatten  gehofft, dass Apple bereits in den sehr frühen Morgenstunden die Bestellmöglichkeit freischaltet (beim iPhone 5S war es 01:01 Uhr), dieses Mal ist es ein paar Stunden später geworden. Während Apple beim iPhone 5S den Verkaufsstart mit 01:01 Uhr angekündigt hatte, gab es dieses Mal keine Uhrzeit.

apple_store_offline_schmaler

Kunden, die derzeit den Apple Online Store betreten wollen, erhalten lediglich den Hinweis “Wir sind bald wieder da. Wir aktualisieren gerade das Angebot im Apple Online Store. Die Seite ist demnächst wieder verfügbar.”. Mit anderen Worten: Ein Einkauf ist derzeit nicht möglich und Apple wird in wenigen Stunden mit der iPad Air Bestellmöglichkeit zurück kehren.

Das iPad Air wurde in der letzten Woche von Apple vorgestellt. Am heutigen Tag findet in vielen Ländern der Verkaufsstart statt. Die Deutsche Telekom ist am gestrigen Tag bereits mit dem iPad Air mit Vertrag vorgeschprescht. Das iPad Air ist 20 Prozent dünner und 28 Prozent leichter als das iPad 4. Es besitzt ein 9,7“ Retina Display mit 2048×1536 Pixel, einen A7 Chip, einen M7 Motion Coprozessor, FaceTime HD Frontkamera, 8MP iSIght Kamera, WiFI, LTE (je nach Modell), Bluetooth 4.0 und vieles mehr. Sobald der Apple Store wieder erreichbar, erfahrt ihr es bei uns.

Update 08:02: Der Apple Online Store ist wieder erreichbar. Das iPad Air kann mit sofortiger Verfügbarkeit bestellt werden. Auch das iPad Air Zubehör (Smart Cover und Case) können geordert werden.

Hier geht es in den Apple Online Store

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S mit Akku-Problem: So läuft der Austausch

Wir haben darüber berichtet, dass Apple bei einigen iPhone 5S Akku-Probleme bestätigte. Jetzt gibt’s Details zum Austausch.

Apple hat offenbar zunächst vor, Kunden, die betroffen sind, anhand der Seriennummer zu identifizieren. Wieviele Geräte exakt betroffen sind, ist nicht bekannt. 9to5Mac vermutet, es sind “ein paar tausend”. Die betroffenen Kunden werden laut dem Bericht in der Regel von Apple angerufen. Seid Ihr Eurer Meinung nach betroffen, erhaltet aber keinen Anruf, geht Ihr so vor:

iPhone 5S in Gold

Ihr wendet Euch an den Apple-Support bzw. AppleCare. Die Seriennummer solltet Ihr parat haben. Der AppleCare-Mitarbeiter kann diese Nummer dann überprüfen und nachsehen, ob Euer Gerät betroffen ist. Stimmt die Seriennummer mit dem Apple-System überein, macht der Mitarbeiter einen Austausch klar. Wenn Ihr Akku-Probleme habt, die Seriennummer aber nicht in Apples System auftaucht, wird anhand der regulären Apple-Richtlinien geprüft, ob ein Austausch möglich ist. 

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Store offline: Alle Infos zum iPad-Start hier [Update]

Deutlich später als erwartet nimmt Apple nun seinen Online Store vom Netz. Es prangert das übliche Schild mit der Aufschrift “Wir sind bald wieder da” auf der Seite.

Update 8:01 Uhr: Store ist verfügbar.

Kurz zum weiteren Verlauf: Um 8:01 Uhr (früher oder später) rechnet man damit, dass Apple den Store wieder online nimmt und das iPad Air zum Reservieren bereitstellt. Dann solltet ihr schnell sein. In Hong Kong zum Beispiel war das iPad heute nach wenigen Stunden vergriffen. Hierzulande dürfte es genauso schnell gehen. Zur selben Zeit öffnen dann auch die Apple Stores – wie besprochen aber nicht in allen Bundesländern. Dort sind die iPads aber ausreichend vorhanden, um die große Nachfrage befriedigen zu können. Angeblich seien 500 – 1000 Exemplare pro Store reserviert.

Kaufen lässt sich das iPad Air aber auch bei Drittanbietern, wie mStore oder Gravis.
Einen LTE-Vertrag gleich dazu gibt es bei Bedarf bei den Providern Vodafone und Telekom.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Live TV: Fernsehen jetzt auch am Mac

Ab sofort steht euch eine weitere Möglichkeit zur Verfügung, an eurem Mac Fernsehen zu gucken. Nachden Equinux Live TV bereits für iOS-Geräte zur Verfügung gestellt hat, folgt nun die OS X Version. Ab sofort kann Live TV aus dem Mac App Store geladen werden.

Was ist Live TV?
Live TV ist eine Kombination aus Live TV Streams, Fernsehzeitung und TV Quote. Dementsprechend ist die App in drei Hauptbereiche aufgeteilt. Im Bereich Live Quote erhaltet ihr einen Überblick welches Programm derzeit am beliebtesten ist. Dabei kombinieren die Entwickler Informationen aus der Live TV App mit den Daten aus den DVB-T tizi Empfängern des Herstellers. So werden in dieser Kategorie auch Sender angezeigt, die nicht über Live TV, sondern nur über tizi empfangen werden können. Den Unterschied sieht man am kleinen blauen „Stream“.

live_tv_osx

In der Rubrik „Stream“ stehen euch dementsprechend nur Sender zur Verfügung, die ihr über das Internet streamen könnt. Dies sind in erster Linie öffentlich rechtliche Sender. Auch Sender unserer Nachbarn in Österreich sind an Bord. Unter „Jetzt & Gleich“ findet ihr alle laufenden und nächsten Sendungen der jeweiligen Sender. Zu den meisten Sendungen findet ihr nähere Informationen, Schauspieler etc.

Live TV ist optimiert für OS X Mavericks. Den Einführungspreis für Live TV setzt Equinux bei 4,99 Euro an, eine monatliche Gebühr wird nicht fällig. Live TV für iOS kostet 0,99 Euro.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ClonErase Camera – automatische Fotomanipulation

ClonErase Camera – das Foto App zur automatischen Bildmanipulation: Entfernen oder Klonen Sie Personen und Objekte!

Mit ClonErase können Personen mehrfach auf dem gleichen Foto erscheinen oder unerwünschte Personen und Objekte bei Mehrfachaufnahmen automatisch entfernt werden.

Dabei werden mehrere hintereinander mit der gleichen Einstellung geschossene Aufnahmen nahtlos zur einem neuen Gesamtbild fusioniert – Personen und andere Objekte, die nicht auf allen Bildern vorhanden sind oder die Positionen geändert haben, werden automatisch entfernt oder mehrfach eingeblendet.

Verblüffende Ergebnisse kinderleicht!

appgefahren.de urteilt: “Hervorragende App, die genau das tut, was sie verspricht. Einfache Handhabung und hochauflösende Ergebnisse sprechen für sich: Eine klare Download-Empfehlung.” (Bewertung: 4,5 von 5 Sternen)

Anwendungsbeispiele:

- Witzige Urlaubsfotos, auf denen Sie mehrfach in unterschiedlichen Posen zu sehen sind
- Passanten stören beim Fotografieren einer Sehenswürdigkeit? Nehmen Sie einfach mehrere Bilder auf – ClonErase kombiniert alle unverdeckten Stellen zu einem Foto ohne störende Passanten!
- heben Sie Bewegungsabläufe hervor, indem Sie Einzelaufnahmen mit verschiedenen Bewegungsphasen auf einem Bild kombinieren
- Zu zweit am Gipfelkreuz angekommen und niemand ist da, um ein gemeinsames Foto von Ihnen zu knipsen? Einfach zwei Bilder mit je einer Person aufnehmen, ClonErase blendet beide Personen in das Foto ein.

Das integrierte Kameramodul von ClonErase hilft beim Fotografieren, dass bei einzelnen Aufnahmen möglichst die gleiche Einstellung gehalten wird. Dazu blendet das “Sucherbild” der Kamera das erste Fotos (Ausgangsbild) ein, Belichtung und Focus werden beibehalten.
Sie können aber auch Fotos aus Ihrer Fotosammlung verarbeiten und das Ergebnis sogleich auf Ihrer Facebook Pinnwand präsentieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Türkisch


Sprach-Apps von www.HolfeldApps.de : Lernen Sie Menschen aus fernen Ländern besser kennen!
Türkisch - Ob unterwegs in der Türkei oder mit türkischen Kollegen unterwegs. Mit dieser App haben Sie jederzeit einen nützlichen Spruch parat. EINFACHE und SCHNELLE Bedienung! Fantastische Aufnahmen! Angenehme Stimme einer jungen türkischen Frau!

LADEN SIE DIESE NÜTZLICHE APP JETZT!

Andere Apps und Bücher versuchen Ihnen 1000e Sprüche und Wörter zu vermitteln, die Sie nie brauchen werden. Diese App gibt Ihnen die 133 wichtigsten Sätze, die Sie sehr wahrscheinlich benötigen werden.

Features:
+ Unterteilt in 7 Kategorien
+ Basics, Beziehung, Vergnügen
+ Reisen, Notfall, Business und Events
+ klare deutliche lebhafte Aussprache
+ App funktioniert offline in jedem Land der Welt
+ Optimiert auf schnelle Bedienung
+ Geringer Speicherplatzbedarf (Nur 15MB)
+ Download per Mobilfunknetz möglich

Lernen Sie noch HEUTE die türkische Sprache kennen. Laden Sie die App JETZT bevor der Preis steigt!

flug.de – der Billig-Flug Spezialist

Download @
App Store
Entwickler: Benjamin Holfeld
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Wrapper 50% off today

App Wrapper

App Wrapper is much more than just a GUI interface for Apple's command line tools to codesign applications and build installers. App Wrapper can generate high-quality icons from transparent images, validate and install Apple-compatible help, configure an Apple About box, create ZIP files, add important keys to PLIST documents, and more.

Code Sign Engine v2.0

Code signing is required for both the Mac App Store & OS X Mountain Lion. App Wrapper's Code signing engine makes it a cinch to Code sign helper apps, frameworks, plugins & AppleScripts.

Sandbox

Required for the Mac App Store, and so easy with App Wrapper. Add all kinds of entitlements to Sanboxed apps, using our new improved interface. Configure migration for users upgrading to the Sandboxed version of your App.

Application & Document Icons

Take almost any transparent image file, and get App Wrapper to create the app and accompanying document icons. Our High Quality scaling, ensures the icons look great even at smaller sizes, the doc icons conform to Apple's HIG specification. App Wrapper can even create Retina compatible icons.

Apple Compatible Help

Use App Wrapper to add help files and help folders to your application. App Wrapper will set up the plist information for you. The new Help Validator, does some simple XHTML verification and checks for some of the most commonly occurring problems with help documents.

Verification

When wrapping an application, App Wrapper will check the plist settings and notify you to potential issues. Once your app is wrapped, use App Wrapper to verify the Code signature & Sandbox information.

Uniform Type Identifiers (UTI)

Need to add UTI's to your application, use App Wrapper to do so. It can even take a document type and create a matching UTI from it. Working with Document Packages just got a whole lot easier.

To see see all of the amazing things App Wrapper can do to help speed your development workflow, visit the developer's Web site.



More information

You have less than 1 hour to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Logo Design Studio Pro 2.0 Mini Bundle for $30

Create Unique Designs On Your Mac With Logo Design Studio Pro 2.0 + 3 Logo Expansion Packs
Expires November 29, 2013 23:59 PST
Buy now and get 66% off
Logo Design Studio Pro


THE GOODS

Want to *give your business a new look*, or *design a professional-quality emblem for your adult flag football team*? It doesn't get any easier than using Logo Design Studio Pro. From *web graphics to letterheads to billboards*, you can use the included Vector tools to create logos that will look *perfect in any size* - and *save yourself thousands of dollars* on designer costs. And with the ability to import and export SVG files, you can completely customize any logo within Logo Design Studio Pro or in any other vector editor.

WHY WE LOVE IT

We're big fans of programs that give you *everything you need to do the task at hand* as soon as you finish installation, and that's exactly what you get with Logo Design Studio Pro. You can create your own slick design with a bevy of *editing tools, filters, and logo objects - or choose one of the over 1,000 logo templates* to help you get started. TOP FEATURES
    *Add Text Anywhere* - Text can be used as a shape fill or an outline, or you can create a unique text shape. Use any of the fonts already on your Mac, or one of the 15 included commercial-use fonts. *Preloaded Goodness* - Over 1,000 customizable logo templates, 2,800 SVG logo objects, 500 background textures, and 100 filters and effects give you a creative jumpstart to your designs. *Creative Flexibility* - Bézier editing with adjustable nodes to change the look of shapes, text and curves - or create new ones using Boolean operations. *Multi-Format Support* - Import and export logos in SVG, PDF, PSD, JPG, TIFF, BMP and more. *Save Your Designs* - Component library lets you reuse your creations.
*SCREENSHOT* *SAMPLES*

THE PROOF

"Logo Design Studio Pro could be a very capable logo creation app: it has plenty of resources, a pleasing design and user interface, is easy to learn and use, and is generally speedy." - Macworld "Considering the powerful design capabilities of a vector-based application, Macware LogoDesign Studio is very reasonable priced...For those with at least an introductory level background with design software, this application won’t cause you much trouble." - Top10Reviews

SYSTEM REQUIREMENTS & LANGUAGES

    OS: Mac OS X 10.5 or higher RAM: 256MB HD: 800MB Hard Disk Space
Construction Collection: Expansion Pack


THE GOODS

More artwork, graphics, and templates to add to your Logo Design Studio library - *perfect for the construction industry*. Create designs for brochures, business cards, logos, web graphics and more. *WHAT YOU GET*
    50 new pre-designed logo templates perfect for the construction industry 250 new logo objects in SVG format so you can edit to make entirely new object looks...an unparalleled creative advantage Vector tools allow you to scale logos to any size without losing their sharpness and clarity Templates, graphics and artwork are 100% royalty free and immediately downloadable to add to Logo Design Studio Pro
*TEMPLATE SAMPLES* *OBJECT SAMPLES*

SYSTEM REQUIREMENTS & LANGUAGES

    Program: Logo Design Studio Pro 2.0 or higher OS: Mac OS X 10.4 or higher RAM: 512MB HD: 30MB Hard Disk Space
Services Collection: Expansion Pack


THE GOODS

More artwork, graphics, and templates to add to your Logo Design Studio library - *perfect for the services industry*. Create designs for brochures, business cards, logos, web graphics and more. *WHAT YOU GET*
    50 new pre-designed logo templates perfect for the services industry 250 new logo objects in SVG format so you can edit to make entirely new object looks...an unparalleled creative advantage Vector tools allow you to scale logos to any size without losing their sharpness and clarity Templates, graphics and artwork are 100% royalty free and immediately downloadable to add to Logo Design Studio Pro
*TEMPLATE SAMPLES* *OBJECT SAMPLES*

SYSTEM REQUIREMENTS & LANGUAGES

    Program: Logo Design Studio Pro 2.0 or higher OS: Mac OS X 10.4 or higher RAM: 512MB HD: 30MB Hard Disk Space
Professional Collection: Expansion Pack


THE GOODS

More artwork, graphics, and templates to add to your Logo Design Studio library - *perfect for independent doctors, lawyers, travel agents, and more*. Create designs for brochures, business cards, logos, web graphics and more. *WHAT YOU GET*
    50 new pre-designed logo templates perfect for the professional industry 250 new logo objects in SVG format so you can edit to make entirely new object looks...an unparalleled creative advantage Vector tools allow you to scale logos to any size without losing their sharpness and clarity Templates, graphics and artwork are 100% royalty free and immediately downloadable to add to Logo Design Studio Pro
*TEMPLATE SAMPLES* *OBJECT SAMPLES*

SYSTEM REQUIREMENTS & LANGUAGES

    Program: Logo Design Studio Pro 2.0 or higher OS: Mac OS X 10.4 or higher RAM: 512MB HD: 30MB Hard Disk Space
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom bietet iPad Air mit Vertrag ab 49,95 Euro an

ipadair-telekomWährend eine Bestellung bei Apple weiterhin noch nicht möglich ist, bietet die Telekom das iPad Air inzwischen zusammen mit ihren Datentarifen an. Wer das größte Paket „Mobile Data L“ zu monatlich 46,95 wählt (aktuelles Angebot bei Onlinebestellung), erhält das iPad Air Cellular je nach Speicherausstattung gegen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: