Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

apfelticker.de unterstützen?
Apple @ eBay oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 674.605 Artikeln · 3,60 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Finanzen
3.
Dienstprogramme
4.
Spiele
5.
Fotografie
6.
Musik
7.
Sonstiges
8.
Sonstiges
9.
Spiele
10.
Sonstiges

Mac Apps (gratis)

1.
Musik
2.
Soziale Netze
3.
Sonstiges
4.
Wirtschaft
5.
Wirtschaft
6.
Dienstprogramme
7.
Dienstprogramme
8.
Fotografie
9.
Produktivität
10.
Dienstprogramme

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Medizin
7.
Lifestyle
8.
Produktivität
9.
Sonstiges
10.
Spiele

iPhone Apps (gratis)

1.
Musik
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Sport
5.
Sonstiges
6.
Sonstiges
7.
Sonstiges
8.
Soziale Netze
9.
Soziale Netze
10.
Spiele

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Produktivität
3.
Dienstprogramme
4.
Unterhaltung
5.
Spiele
6.
Produktivität
7.
Medizin
8.
Produktivität
9.
Spiele
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Dienstprogramme
3.
Sonstiges
4.
Unterhaltung
5.
Unterhaltung
6.
Spiele
7.
Spiele
8.
Unterhaltung
9.
Sport
10.
Musik

Filme (geliehen)

1.
Science Fiction & Fantasy
2.
Action & Abenteuer
3.
Comedy
4.
Thriller
5.
Action & Abenteuer
6.
Thriller
7.
Thriller
8.
Thriller
9.
Familie & Kinder
10.
Horror

Filme (gekauft)

1.
Action & Abenteuer
2.
Science Fiction & Fantasy
3.
Action & Abenteuer
4.
Thriller
5.
Action & Abenteuer
6.
Comedy
7.
Action & Abenteuer
8.
Thriller
9.
Action & Abenteuer
10.
Thriller

Songs

1.
Alan Walker
2.
Kay One
3.
P!nk
4.
Axwell Λ Ingrosso
5.
Macklemore
6.
J Balvin & Willy William
7.
ZAYN
8.
Die Toten Hosen
9.
Imagine Dragons
10.
Michael Patrick Kelly

Alben

1.
Macklemore
2.
Mert
3.
The Killers
4.
Foo Fighters
5.
Kygo
6.
Verschiedene Interpreten
7.
Andrea Berg
8.
TKKG
9.
Verschiedene Interpreten
10.
London Philharmonic Orchestra & David Parry

Hörbücher

1.
Marc-Uwe Kling
2.
Marc-Uwe Kling
3.
Andreas Gruber
4.
Nina Ohlandt
5.
Lucinda Riley
6.
Sven Regener
7.
Marc-Uwe Kling
8.
Jo Nesbø
9.
Jo Nesbø
10.
Marc-Uwe Kling
Stand: 05:16 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

403 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

31. Oktober 2013

Open-Source-3D-Paket Blender 2.69: Gekommen, um zu bleiben

Ausgabe 2.69 des Open-Source-3D-Pakets ist als Meilenstein der Entwicklung von Blender gedacht – damit soll man über einen längeren Zeitraum verlässlich an Projekten arbeiten können, während die Programmierer-Community die Software weiter entwickelt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Remote App: iOS 7 Update in Kürze erwartet

Zahlreiche hauseigene Apps hat Apple bereits an iOS 7 angepasst, ein paar wenige Updates stehen noch aus. Ein Banner im kolumbianischen App Store deutet nun daraufhin, dass Apple in Kürze eine neue Remote App in neuem Design und mit iOS 7 Anpassungen bereit stellen wird. Der aufgetauchte Banner zeigt ein neues Remote Icon. Dieses passt zum Remote Icon, welches bereits vor wenigen Tagen aufgetaucht ist. Etwas schlichter sieht es aus.

remote_hinweis

Wie eingangs erwähnt, hat Apple bereits zahlreiche Apps an iOS 7 angepasst, darunter Pages, Numbers, Keynote, iMovie, iPhoto, Apple Store App und GarageBand. Ein paar wenige stehen noch aus. So fehlen beispielsweise noch Aktualisierungen zu Remote, iBooks und iTunes U. Diesen dürften nicht mehr allzu lange auf sich warten lassen. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verkaufsstart des iPad Air: online wohl heute Nacht, in den Geschäften ab 8 Uhr


Wie Apple am vergangenen Dienstag auf der Keynote angekündigt hat, wird das neue iPad Air ab dem morgigen Freitag in den Handel kommen. Wer zu den ersten Käufern der fünften iPad-Generation gehören möchte, muss aber ein paar Hindernisse umschiffen.

Die zumeist erste Möglichkeit, das Gerät zu bestellen, ist Apples Online-Store. Leider ist bis jetzt noch nicht bekannt, ab wann das Gerät verfügbar sein wird, wir rechnen damit irgendwann im Laufe der Nacht. Wer sich nicht die Nacht um die Ohren schlagen möchte, sollte aber (ohne Garantie) auch in den frühen Morgenstunden noch gute Chancen haben, da laut Medienberichten die Lager gut gefüllt sein sollen.

Wer nicht auf die Auslieferung der Bestellung, die bei Bezahlung via Kreditkarte und PayPal erfahrungsgemäß innerhalb weniger Tage erfolgen sollte, der sollte sein Glück bei einem der offiziellen Apple-Stores versuchen. Diese öffnen um acht Uhr, rechtzeitiges Kommen ist aber zu empfehlen. Das gleiche gilt auch für die Reseller-Stores.

Dies gilt aber nur für alle die Bundesländer, die morgen keinen gesetzlichen Feiertag haben. Denn aufgrund von Allerheiligen sind die Geschäfte in Baden-Württemberg, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfal weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air: Der Startschuss online und vor Ort [INFOS]

Noch mal der kurze Hinweis: Ab 1.01 Uhr lässt sich nach Lage der Dinge das iPad Air online ordern.

Die Liefersituation sollte für erste Interessenten durchaus entspannt sein. In Hongkong ist das Air zwar schon ausverkauft. Doch in Deutschland, Österreich und der Schweiz solltet Ihr nachher zum Zuge kommen. Je später die Nacht, desto länger aber sicher die Lieferzeiten.

Hier geht’s zur Bestellseite

iPad Air Apple Store USA

Wer sein Glück lieber vor Ort versuchen möchte: In den Bundesländern, in denen am 1.11. kein Feiertag ist, geht das in Apple Stores ab 8 Uhr. Ist bei Euch Feiertag, müsst Ihr Euch bis Sonnabend, 8 Uhr, gedulden.

Alles zum iPad Air hier bei uns

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Startet iTunes Radio auch bald in Österreich?

itunes-radio

Viele von euch werden sich an die Screenshots von iPhones unserer deutschen Nachbarn erinnern, wo bei der Musik-App bereits iTunes Radio (ohne zu funktionieren) angezeigt wurde – auch wir haben darüber berichtet. Dadurch wurde natürlich darüber spekuliert, ob Apple dort bald den neuen Dienst an den Start bringen wird. Apple selbst hat ja bereits mehrmals betont, mit Hochdruck daran zu arbeiten, den Dienst so schnell wie möglich auch in anderen Ländern verfügbar zu machen. Einem aufmerksamen Leser von (vielen Dank Daniel) ist jetzt aber aufgefallen, dass auch auf seinem iPhone für kurze Zeit dieselben Anzeige zu sehen war, wie in Deutschland – siehe Screenshots:

iTunes Radio

iTuens Radio 2

Steht auch in Österreich der Start kurz bevor?
Es ist durchaus möglich, dass es sich hier um eine Fehler seitens Apple handelt. Es kann aber auch sein, dass Apple sich überraschend schnell mit den Rechteverwertern geeinigt hat und iTunes Radio wirklich kurz vor dem Start steht. Es wäre natürlich toll, wenn wir zum morgigen Launch des iPad Airs (oder wegen dem Feiertag übermorgen) uns auch noch über den neuen Dienst von Apple freuen könnten. Lassen wir uns überraschen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple an Entwickler: Kein goldenes iPhone 5S zu Marketingzwecken verwenden

Erst vor wenigen Tagen lockerte Apple die Richtlinien fürs Marketing. Nachdem das Unternehmen jahrelang von seinen Entwickler gefordert hatte, nur Bilder von schwarzen iOS-Geräten zu nutzen (nicht jeder hielt sich daran), änderte man diese Beschränkung nach der Freigabe von iOS 7. Somit können Entwickler auch andere Farben für ihr App-Marketing offiziell nutzen.

app_marketing

Im Apple Dev Center stellt Apple für alle aktuellen iPhone-, iPad- und iPod touch Modelle Produktbilder für schwarze Geräte zur Verfügung. In diese brauchen Entwickler nur ihre Screenshots einzubinden. Andere Farben sind zwar vertreten, jedoch limitiert. Für das iPhone 5S, iPad Air und iPad mini gibt es noch silberne und spacegraue Vorlagen, beim iPhone 5C gibt es blau und weiß und beim iPod touch blau und spacegrau.

Feature only the most current Apple products in the following finishes or colors: iPhone 5s in silver or space gray, iPhone 5c in white or blue, iPad Air in silver or space gray, and iPad mini in silver or space gray.

„Goldene“ Vorgaben fehlen für das iPhone 5S und nun weist Apple daraufhin, dass goldene iPhone 5S in Fotos und Videos nicht für Marketingzwecke genutzt werden sollen. Apple gibt klar vor, welche Farben am liebsten genutzt werden sollen. Eine aktuelle Umfrage zeigt, dass das spacegraue iPhone 5S und das blaue iPhone 5C die beliebtesten Modelle darstellen. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

YouCam

Professionelle Fotos in der Handfläche von Ihrer Hand!

YouCam ist ein aufregendes neues Programm, das Sie zeichnen, Fotos aufnehmen, bearbeiten Sie Fotos, Videos aufzeichnen, verschmelzen Videos und Fotos austauschen können!

Features:

  • Kamera!
  • Foto-Effekte!
  • Video Recording!
  • Zusammenführen von zwei Videos!
  • Fügen Sie einen Audio-Track, um Ihre Videos!
  • Zeichnung!
  • Teilen Sie Ihre Kreation auf:
    • Facebook!
    • Twitter!
  • Air Print mit Apples AirPrint-Technologie!
  • Schicken Sie Ihre Kreation!
Download @
App Store
Entwickler: Timothy DePaulis
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google stellt Nexus 5 vor: Erhältlich ab sofort im Play Store und bei Digitec

Google Nexus 5 Black

Wochenlang haben wir Leaks und Bilder des neuen Google Smartphones gesehen, heute Abend hat Google das Nexus 5 endlich offiziell vorgestellt.

Nach dem Erfolg des Nexus 4 führen LG und Google ihre Partnerschaft fort und präsentieren das erste Smartphone mit dem neuesten Android-Betriebssystem Android 4.4, KitKat.

„Wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit LG bei dem neuen Nexus-Gerät“, sagte Sundar Pichai, Senior Vice President für Android, Chrome und Apps bei Google. „Google Nexus 5 ist das flachste und schnellste Nexus Telefon und bringt die neuesten Platform-Innovationen des Android 4.4, KitKat direkt in die Hände unserer Kunden.“

Technische Daten des Nexus 5:
Chipsatz: Qualcomm® Snapdragon™ 800 mit 2.26 GHz Quad-Core Krait CPU
Betriebssystem: Android 4.4, KitKat
Display: 5 Zoll (tatsächliche 4.95 -Zoll ) Full HD IPS (1920 x 1080 Pixel)
Netzwerk: CDMA / 1xRTT / EVDO , GSM / GPRS / EDGE, WCDMA / HSPA+, LTE
Speicher: 32GB / 16GB
RAM : 2GB
Kamera: 8.0MP mit OIS / Frontkamera 1.3MP HD
Akku: 2.300 mAh Li-Polymer (eingebaut)
Grösse: 137.84 x 69.17 x 8.59 mm
Gewicht: 130g
Sonstiges : kabelloses Laden, NFC

Die Kamera im Nexus 5 verwendet den optischen Bildstabilisator mit LGs Innotek-Technologie, der erstmals beim LG G2 verwendet wurde. Gepaart mit einer 8MP Kamera mit Langzeitbelichtung, grösserer Schärfe und weniger Rauschen bietet das Nexus 5 bessere Leistung bei schwachem Licht. Der verbesserte HDR+ Modus des Nexus 5 hält durch unmittelbare Serienbilder einen Moment fest, und nutzt die starke Rechenleistung um die Bilder in ein perfektes Foto mit grösserem Spektrum an Schatten, Lichtern und Farben zu verwandeln.

Vollgepackt mit Power & Speed
Nexus 5 ist das weltweit erste Handy mit Android 4.4 KitKat. Neben dem schnellen Snapdragon 800 Prozessor und 4G/LTE bietet das Nexus 5 auch ein 445 ppi Full HD IPS-Display mit erweiterter In-Cell-Touch-Technologie, die eine schnellere Touch-Erkennung ermöglicht. Dadurch sind schärfere Bilder und eine bessere Lesbarkeit im Freien gewährleistet.

Das Beste von Google
Android 4.4 ist schnell und leistungsfähig, darüber hinaus einfach zu bedienen. Die neue Wählfunktion schlägt dem Nutzer automatisch die Personen vor, die er am liebsten anruft, während die Caller ID von Google eine eingehende Rufnummer dem passenden Unternehmen zuordnet, selbst wenn diese nicht in der Kontaktliste gespeichert ist. Benutzer können SMS-Nachrichten direkt von Hangouts versenden und empfangen, während Hangouts für Android jetzt das Teilen von Standorten unterstützt.

Das Smartphone initiiert die Suche mit dem Kommando „Ok, Google“ ohne das man vorher eine Taste drücken muss.

Das Nexus 5 ist ab heute in schwarz oder weiss und ohne Vertrag auf Google Play in den Vereinigten Staaten, Kanada, Frankreich, Deutschland, Italien, Spanien, Grossbritannien, Australien, Korea und Japan erhältlich. Die Offline-Verfügbarkeit in Europa, Mittel- /Südamerika, Asien, GUS und dem Nahen Osten startet Mitte November. In der Schweiz ist das Nexus 5 ab 1. November 2013 bei digitec erhältlich:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Scareware & wie man den Mac ein wenig sicherer macht…

217834848_fca36de7c1_mHeute sprach mich auf der Arbeit eine ganze liebe Kollegin an, die sich Gedanken um Ihren privaten Mac machte. Sie habe regelrecht Angst Online-Banking zu machen, weil sie die Tage aus versehen auf den Link einer Phishing-e-Mail geklickt habe und Sie sich wohl mit irgendwas infiziert habe. Gut, ganz ausschliessen kann man es nicht, aber so richtig wahrscheinlich ist es auch nicht. Dennoch kann man ein paar Dinge tun, damit der eigene Mac sicher ist und zu mindestens sollte man sich folgende Punkte mal anschauen.

Hier ein paar Tipps, die ich meiner Kollegin gab:

Nicht als Admin arbeiten

Eine der besten Sicherheitsmaßnahmen, die man am Mac ergreifen kann, ist es nicht als Admin zu arbeiten. Das ist zwar die Grundeinstellung, besonders wenn man nur einen Nutzer eingerichtet hat, aber es ist ganz und gar nicht notwendig. Also, wenn noch nicht gemacht, gleich ändern:

Systemeinstellungen > Benutzer & Gruppen

    1. Neuen Nutzer anlegen und als Admin einrichten
    2. Den eigenen Nutzer aufrufen und die Admin Rechte (Benutzer darf diesen Computer verwalten) entfernen

Mit dieser Einstellung kann man sicherstellen, dass zukünftig alle Änderungen “gut überlegt” vorgenommen werden. Will eine Anwendung Admin-Rechte, dann überleg Dir gut, ob die App das braucht und ob Du darum gebeten hast. Wenn nicht, einfach verweigern und das schlimmste kann vermieden werden.

Auf dem Mac gibt es, meines Wissens nach, keine Malware, die so ganz ohne Dein Zutun den Rechner befällt. Aus diesem Grund ist Social Engineering für den Schadbefall am Mac auf jeden Fall die Größe, die man am meisten beachten muss.

Bildschirmfoto 2013-10-31 um 19.34.42

Virenscanner & Co

Ich selbst habe keinen Virenscanner laufen und ich denke auch nicht, dass man diesen zwingend braucht, wenn man überlegt im Internet unterwegs ist. So viel Mac-Schadsoftware gibt es ja zum Glück noch nicht. Die Zahl wächst jedoch und wir müssen alle mitwirken, dass es nicht mehr wird.

Auf der Arbeit schwören die Kollegen aus der IT Abteilung auf die Produkte von Norton. Der Gedanke ist folgender: Vielleicht befällt den Mac nicht so viel, aber weiterleiten sollte er es an die Kollegen halt doch auch nicht. Aus diesem Gesichtspunkt kann also auch auf dem Mac ein Virenscanner keine schlechte Idee sein. Empfehlen kann ich kein Produkt, aber wie gesagt – die Kollegen aus der IT würden auf Norton Internet Security verweisen.

Von ClamXav habe ich schon so manch gutes gehört und auch VirusBarrier Express und VirusBarrier Plus  von Intego scheinen nicht schlecht zu sein. Während es ClamXav und VirusBarrier Express im MacApp Store umsonst gibt, kostet VirusBarrier Plus € 8,99.

ClamXav läuft jedoch nur auf “Zuruf”, verschwendet so keine unnötigen System-Ressourcen, kann aber halt auch nicht eingreifen, wenn sich gerade was böses anbahnt. Dennoch für einen schnellen Virenscan ist die Software nicht zu verachten, da man sie gezielt auf einzelne Dateien oder die ganze Festplatte ansetzen kann. Solltest Du also befürchten Opfer eines bösen Angriffs geworden zu sein, dann hilft diese Software das Gewissen zu beruhigen. Updates gibt es meist täglich und der Scan-Engine ist OpenSource und gut verbreitet.

Sichere Passwörter

Das gefährlichste an den meisten Phishing-e-Mails ist es, dass man vielleicht aus versehen mal sein Passwort preisgibt. Klar sollte nicht geschehen und wenn würden wir es nicht zugeben wollen, aber es kann halt geschehen. Ich selbst schwöre auf 1Password von AgileBits. 1Password hilft mir für jede Webseite ein einzigartiges Passwort zu verwenden und noch dazu ein mächtig kompliziertes. Die echte Gefahr ist neben dem Verlust des Passwortes für Webseite A, dass es eben auch bei B, C & D funktionieren könnte. Dazu kommt, dass leider immer öfter die großen Anbieter von “kostenlosen” Webdiensten Angriffen durch Hackern zum Opfer fallen und so Deine Passwörter auch aus diesem Winkel bedroht sind.

1Password funktioniert für mich mit Druck auf ⌘+# (cmd + #) und bittet mich um das eine Master-Passwort, das ich mir gut merken muss und dass ich hüte, wie meine Kinder. Danach füllt die Software das Passwort ein und sorgt dafür, dass die sicheren Passwörter nicht der Faulheit zum Opfer fallen.

Gerade gegen Phishing ist 1Password aber auch noch ein gutes Mittel, denn auf einer Webseite, die das Produkt nicht kennt, weigert es sich das passende Passwort rauszugeben. Da kann die Seite noch so sehr nach PayPal & Co aussehen, 1Passwort müsste man schon richtig zwingen, dass Passwort zu verraten.

Bildschirmfoto 2013-10-31 um 20.14.47

Ganz billig ist die Software nicht und wer sie auch auf iPhone & iPad nutzen will, muss noch mal was drauflegen, aber aus meiner Sicht eine super Investition. 1Password für den Mac kostet €44,99, gilt dafür auf nach Mac App Store Manier auf allen Computern, die Du besitzt. 1Password für iPhone & iPad kostet €15,99. Wenn man sich überlegt, welchen Sicherheitsgewinn diese kleine App bietet, dann lohnt es sich auf jeden Fall.

 OS X Mavericks bietet mit mit iCloud Keychain eine mögliche Alternative. Also erst vergleichen und bewerten, was man wirklich braucht, bevor man kauft. Neben 1Password gibt es auch noch LastPass und sicher ein gutes halbes Dutzend anderer Angebote…

Backups!

Mir fiel ja fast die Kinnlade runter, als mir meine Kollegin beichtete kein Backup zu haben. Mit Time Machine hat nun wirklich kein Nutzer ein echtes Argument dagegen. Man braucht jedoch eine halbwegs vernünftige Festplatte und daran scheitert es oft. Bei Amazon findet man zum Beispiel eine WD Elements Desktop externe Festplatte 2TB (8,9 cm (3,5 Zoll), USB 2.0) für unter € 80 [€76,90 am 31 Okt 2013]. Eine gute Investition und wer weniger Speicherbedarf hat, der kommt günstiger davon – aber bei dem Preis muss man ja nicht mit dem Speicherplatz geizen.

Time Machine ist toll, aber natürlich gibt es auch noch andere Backup Programme, die zum Teil mehr leisten. Wer ein bootfähiges Backup sucht und dafür gute Software braucht, ist zum Beispiel mit Carbon Copy Cloner von Bombich Software (€33,95) oder SuperDuper! von Shirt Pocket Software (US$ 27,95 + Mehrwertsteuer) nicht schlecht beraten. Meine Empfehlung ginge jedoch in Richtung Carbon Copy Cloner.

Bildschirmfoto 2013-10-31 um 20.17.57

Software aktuell halten

OS X 10.6.8 läuft bei der Kollegin, dabei ist der Mac gar nicht mal so alt. Seit der gute Herr Cook erklärte, dass OS X Mavericks (10.9) kostenlos ist und auch für Nutzer mit 10.6.8 verfügbar ist, gibt es eigentlich keinen Grund mehr, nicht auf die aktuellste Software umzusteigen. Aber halt – bevor Ihr jetzt alle auf diesen Link klickt, um den Download zu starten, möchte ich Euch bitten kurz zu warten.

  • Läuft bei Euch Software, ohne die Eure Welt zusammenbrechen würde? Wenn ja, bitte erst die Kompatibilität überprüfen!
  • Braucht Ihr Euren Mac, um Euren Lebensunterhalt zu verdienen? Wenn ja, erst überprüfen, dass später auch alles noch läuft.

Bei uns in der Firma gibt es ein ganz klares Update-Verbot. Nicht weil die Kollegen in der IT uns nicht mögen, sondern weil es wichtige Komponenten im Arbeitsalltag gibt, die noch nicht unter 10.9 laufen und das Risiko kann keine Firma eingehen. Die Idee ist also nicht immer sofort wild auf Update klicken, aber halt auch nicht ewig warten. Wichtige Sicherheits-Updates sollte man auf gar keinen Fall verpassen, besonders wenn man viel im Internet unterwegs ist.

Mein Tipp, mindestens bis 10.9.1 warten

Java – braucht man eigentlich nicht

Das Java Plugin in Deinem Browser braucht es nicht wirklich. Das mag nicht wirklich wahr sein, denn auf der Arbeit läuft so z.B. die VPN, aber für den Otto-Normalnutzer ist es nicht wirklich nötig. Bereits vor einigen Monaten beschrieb ich hier, wie man Java im Browser dauerhaft deaktiviert. Übrigens Java & JavaScript haben ausser dem Namen fast nichts gemein – nur so als Tipp.

Und zu guter Letzt – bloß nicht ins Bockshorn jagen lassen

OK, jetzt hast Du diesen blöden Link in dieser täuschend echten eMail halt doch geklickt und die Seite erzählt Dir, das Dein Computer unwiderruflich befallen ist und wenn Du denen jetzt sofort und auf der Stelle über PayPal, WesternUnion oder einer anderen Seite X Euro zahlst, dann würde alles gut werden. Tja – das ist der Moment an dem Du kurz tief durchatmen solltest und dran denken solltest, dass das aller Wahrscheinlichkeit nur Blödsinn ist… Ihr erinnert Euch, Social Engineering ist am Mac (aber auch am PC) das wohl beste Einfallstor für Schädlinge.

Auf die leichte Schulter sollte man es jedoch nicht nehmen und zu mindestens mal den Virenscanner seines Vertrauens bemühen, wenn Du jedoch nicht als Admin unterwegs warst, Dein Admin-Passwort nicht leichtsinnig eingetippt hast oder die schwächsten Passwörter der Welt verwendest, ein Backup hast und Deine Software recht aktuell ist, ist meistens alles gut – aber sicher ist halt doch sicher…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nur Platz 2: Samsung bei Tablet-Kundenzufriedenheit vor Apple

Dieses Ergebnis wird Apple ganz und garnicht schmecken. Der Hersteller aus Cupertino sichert sich bei der aktuellen JD Power Kundenzufriedenheitsanalyse in Sachen Tablets nur Platz 2. Samsung liegt mit 835 Punkten auf Platz 1, dahinter folgt Apple mit 833 Punkten. Beide Unternehmen erhalten 5 von 5 Sternen. Darüberhinaus halt die „2013 U.S. Tablet Satisfaction Study-Volume 2“ noch ein paar weitere interessante Fakten bereit.

59 Prozent aller Tablet-Käufer kaufen ihr Gerät in einem Store vor Ort. 41 Prozent der Käufer greifen online zu. Kunden, die ein Tablet online bestellen, vergeben durchschnittlich 8,5 von 10 Punkten für ihr Gerät. Käufer in einem Ladengeschäft bewerten ihr Gerät mit 8,3 Punkten (Beim Preis stehen 7,8 Punkte 7,5 Punkten gegenüber).

jdpower31102013

Die durchschnittliche Tablet-Kundenzufriedenheit liegt bei 821 (von 1000 möglichen) Punkten. In erster Linie setzen Tablet-Käufer auf die Empfehlung von Freunden und Bekannten (50 Prozent), 49 Prozent der Käufer holen sich Informationen von der Webseite des Herstellers, 42 Prozent der Käufer richten sich nach dem Ansehen der Marke und 32 Prozent berücksichtigen die Erfahrung mit einer bestimmten Marke.

Samsung kann in der aktuellen JD Power Tablet-Kundenzufriedenheitsanalyse 835 Punkte für sich verbuchen. Damit liegen die Sudkoreaner 2 Punkte vor Apple (833 Punkte). Platz 3 belegt Amazon mit 826 Punkten, Asus kommt mit 821 Punkten auf Platz 4 und dahinter liegt Acer mit 781 Punkten.

Für diese Studie wurden 3375 Tablet-Besitzer befragt, die ihr aktuelles Tablet weniger als ein Jahr besitzen. Die Studie wurde zwischen März und August 2013 durchgeführt. Die Studie war wie folgt gewichtet: Leistung (26 Prozent), Leichtigkeit der Benutzung (22 Prozent), Design (19 Prozent), Features (17 Prozent) und Kosten (16 Prozent).

100 Prozent nachvollziehen können wir das Ergebnis nicht. Die Einzelbewertung der Rubriken zeigt, dass Apple in allen Unterrubriken (bis auf Kosten) mehr Sterne als Samsung einheimsen konnte. Wie führen 3 Punkte bei der Leistung, 3 Punkte bei der Leichtigkeit in der Benutzung, 4 Punkte beim Design, 4 Punkte bei fern Features und 4 Punkte bei den Kosten zu einem Gesamtergebnis von 5 Punkten? Apple verbucht in allen Rubriken 5 Punkte, nur bei den Kosten sind es 2 Punkte. Klingt irgendwie unlogisch. Apple verbucht 22 Einzelpunkte und Samsung 18.

jd_2013_2

Bei der letzten Tablet JD Power Kundenzufriedenheitsanalyse lag Apple mit 839 Punkten vor Amazon (829 Punkte) und Samsung (822 Punkte). Am morgigen Freitag startet Apple den iPad Air Verkauf, noch im November folgt das Retina iPad mini. Beider Geräte erhielten nach der Keynote positive Rückmeldungen. Zahlreiche iPad Air Reviews sind bereits online.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: Apple-Werbung im Store, Angry Birds Go und viele App-Rabatte

Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.

Apple wirbt für eigene Apps in Store-Suche.

Countdown zu Angry Birds Go.

“Countdown to Angry Birds Go!” heißt die von Rovio vorab veröffentlichte Applikation, welche die Vorfreude auf das anstehende Angry Birds Go! steigern soll. Erste Impressionen und Informationen zum Kart-Spiel à la Mario Kart finden sich dort. Außerdem lassen sich bereits Punkte sammeln, die man später anwenden kann.

Soulver mit iOS 7 Aktualisierung.

Soulver fürs iPhone erhielt heute ein erfreuliches Redesign passend zu iOS 7. Der alternative Taschenrechner bietet einen weitaus eleganteren Weg mit Zahlen umzugehen. Im App Store wurden die Screenshots noch nicht geupdated, daher hier ein Einblick:
Soulver
Preis: 2,69 €

Live TV App auch für den Mac.

TV-Quoten, Stream und das aktuelle Programm – Live TV App hat nun endlich auf den Mac geschafft und ist zur Einführung auch noch verbilligt.
Live TV
Preis: 4,99 €

Wollt ihr eine eigene App im Store haben?

Gewinnt jetzt kostenlos eine eigene App im Store. Was ihr braucht, ist eine originelle Idee. Hier alle Infos zu unserer Verlosung.

Die besten iOS-Rabatte.

Spiele: Sehenswerte Reduzierung der Anwendung “LIMBO Game” (Universal). Sie verlangt €0.89 statt der vergangenen €1.79.
LIMBO Game
Preis: 1,79 €
Spiele: Nur heute für umme: “Pizza Vs. Skeletons” (Universal) kostete früher €4.49
Pizza Vs. Skeletons
Preis: Kostenlos
Spiele: €0.89 war mal. Heute gibt es “Grimm” zum Nulltarif (iPhone)
Grimm
Preis: 0,89 €
Spiele: €0.89 kostet “Kingdom Rush Frontiers” zur Stunde (iPhone). Vorher: €2.69.
Kingdom Rush Frontiers
Preis: 0,89 €
Spiele: Ein wenig Geld könnt ihr bei “Kingdom Rush Frontiers HD” (iPad) sparen. Heute sind nur €2.69 statt €4.49 fällig.
Kingdom Rush Frontiers HD
Preis: 2,69 €
Spiele: Die Anwendung “Fort Defenders 7 seas” (Universal) kostet heute nichts. Zuvor wurden €0.89 fällig.
Fort Defenders 7 seas
Preis: Kostenlos
Spiele: Rabatt bei “Sid Meier’s Pirates!” (iPhone). €2.69 war mal. Heute: €0.89.
Sid Meier's Pirates!
Preis: 0,89 €
Spiele: “Breach & Clear” (Universal) – vorher €3.59 – kostet aktuell €1.79.
Breach & Clear
Preis: 1,79 €
Produktivität: Die Entwickler der App “Week Calendar – Easy and…” (iPhone) reduzieren ihre Anwendung von €1.79 auf €0.89. Spiele: “King Cashing 2″ (Universal) gerade verbilligt: Die App kostet €0.89 statt €4.49.
King Cashing 2
Preis: 0,89 €
Spiele: Bei “Indigo Lake” (Universal) wurde an der Preisschraube gedreht: €0.89 statt €1.79.
Indigo Lake
Preis: 0,89 €
Fotografie: “Huemore from Curious…” (iPhone) – vorher €2.69 – kostet aktuell €0.89. Spiele: €1.79: Der Sparpreis für “Crowman & Wolfboy” (Universal). Schnell zuschlagen, sonst steigen die Kosten wieder auf €2.69.
Crowman & Wolfboy
Preis: 2,69 €
Spiele: “SpaceChem Mobile” (iPad) gibts zum Sparpreis von €2.69. Zuvor verlangten die Entwickler €5.49.
SpaceChem Mobile
Preis: 2,69 €
Reisen: Die Anwendung “Hong Kong Offline Map -…” (Universal) kostet heute nichts. Zuvor wurden €2.69 fällig. Schule: Schnell zuschlagen: “Sky Live – Stargazing…” (iPhone) kostet gerade nichts. Vorher lag der Preis bei €0.89. Spiele: “Deus Ex: The Fall” (Universal) ist von €5.99 auf €4.49 gesenkt.
Deus Ex: The Fall
Preis: 4,49 €
Lifestyle: Komplett umsonst künnt ihr die App “The Clock Collection -…” (iPad) mitnehmen. (Zuvor €5.99) Spiele: “Siegecraft TD” (Universal) ist von €2.69 auf €0.89 gesenkt.
Siegecraft TD
Preis: 0,89 €
Fotografie: “Hueless” (iPhone) ist im Preis gesenkt: Heute nur €0.89 statt €2.69.
Hueless
Preis: 0,89 €

Mac-Rabatte.

Guter Deal: “Clear Day™: Screensaver…” schlägt mit €0.89 zu Buche. Zuvor waren es €1.79.
Clear Day™: Screensaver
Preis: 0,89 €
“Cart Cow” fällt im Preis von €1.79 auf €0.89.
Cart Cow
Preis: 0,89 €
Die Mac-App “AweCal” freut sich über den neuen Preis von €2.69 statt €26.99.
AweCal
Preis: 2,69 €
Rabatt bei “ShareMate”. €8.99 war mal. Heute: €2.69.
ShareMate
Preis: 2,69 €
€0.89 kostet “Spooky Hoofs” zur Stunde. Vorher: €1.79.
Spooky Hoofs
Preis: 0,89 €
Reduzierung bei “Plush”. Heute kostet die Anwendung €0.89 statt €3.59.
Plush
Preis: 0,89 €
Reduzierung bei “Puzzle Dozer”. Heute kostet die Anwendung €0.89 statt €1.79.
Puzzle Dozer
Preis: 0,89 €
€79.99 kostet “ExactScan Pro” zur Stunde. Vorher: €84.99.
ExactScan Pro
Preis: 89,99 €
“Gem Twyx” gibts zum Sparpreis von €0.89. Zuvor verlangten die Entwickler €1.79.
Gem Twyx
Preis: 0,89 €
Die Entwickler der App “The PDF to Word Plus” reduzieren ihre Anwendung ebenfalls von €11.99 auf €5.99.
The PDF to Word Plus
Preis: 5,99 €
“Pumpkin Story” – vorher €2.69 – kostet heute gute €0.89.
Pumpkin Story
Preis: 0,89 €
“d-capitatrix” gibts zum Sparpreis von €0.89. Zuvor verlangten die Entwickler €1.79.
d-capitatrix
Preis: 0,89 €
Gute €0.89 sparen mit der kostenlosen Anwendung “Alarm Clock Master”.
Alarm Clock Master
Preis: Kostenlos
“Greeting Box” gerade verbilligt: Die App kostet €8.99 statt €13.99.
Greeting Box
Preis: 8,99 €
Erfreulicher Rabatt bei “LEGO Harry Potter: Years 5-7″, für die ihr heute lediglich €6.99 hinlegen müsst. Zuvor waren €17.99 zu zahlen. “PDF to PPT Plus” kostet heute ebenfalls nur €5.99 (Vorher: €7.99).
PDF to PPT Plus
Preis: 5,99 €
Guter Deal: “Easy ScreenRecorder” schlägt mit €1.79 zu Buche. Zuvor waren es €4.49.
Easy ScreenRecorder
Preis: 1,79 €
Erfreulicher Rabatt bei “CheckBook Pro”, für die ihr heute lediglich €17.99 hinlegen müsst. Zuvor waren €21.99 zu zahlen.
CheckBook Pro
Preis: 17,99 €
Guter Deal: “Cloud Outliner: Outlining…” schlägt mit €4.49 zu Buche. Zuvor waren es €8.99. “3D Doodle Boxes” – vorher €3.59 – kostet heute gute €2.69.
3D Doodle Boxes
Preis: 2,69 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TinyMons Halloween Season: Witziges Monster-Such-Spiel für die Kids

Heute ist ja bekanntlich Halloween. Wer seinen Kids noch etwas Spaß vor dem zu Bett gehen schenken möchte, sollte sich TinyMons Halloween Season ansehen.

TinyMons Halloween Season 1 TinyMons Halloween Season 4 TinyMons Halloween Season 3 TinyMons Halloween Season 2

Die 1,99 Euro teure Premium-App TinyMons Halloween Season (App Store-Link) kann jetzt seit wenigen Wochen auf dem iPad installiert werden und passt natürlich heute wie die Faust aufs Auge. Das witzige Monster-Suchspiel kommt mit über 1700 Monster daher, die von den Kids, eventuell auch in Zusammenspiel mit den Eltern, erkannt und gesucht werden müssen.

Im Einzelspieler wird vor jedem Durchlauf ein neues Monster generiert, das gesucht werden muss. Aus drei Teilen bestehend, kann ein Monster sehr unterschiedlich aussehen – genau das macht das Spiel aber nicht einfacher. Auf dem iPad-Display tummeln sich viele kleine Monster, die man mit dem Finger einfach beiseite schieben kann, um so das richtig gekleidete zu finden. Ist dieses ausfindig gemacht, wird es einfach in die eigene Ecke gezogen.

Für die Suche hat man genau 60 Sekunden Zeit. Nach jedem aufgefundenen Monster muss ein neu gekleidetes Monster aufgespürt werden. In dem Einzelspieler-Modus versucht man immer und immer wieder die eigene Bestleistung oder die eines Freundes zu knacken. Ebenfalls interessant ist der Mehrspielermodus. Hier kann mit bis zu vier Personen an einem iPad spielen. Auch hier wird immer ein bestimmtes Monster gesucht, allerdings können bis zu vier Personen gleichzeitig auf die Suche gehen.

Außerdem können die Kids in der Tinyzyklopedia alle Monster und dessen Name einsehen – ein nettes Extra. TinyMons Halloween Season ist gut gemacht, auch die Grafiken können auf einem Retina-Display überzeugen. Für 1,99 Euro lässt sich das Spiel auf dem iPad installieren, das jetzt natürlich perfekt zu Halloween passt. Neben dem eigentlichen spielen, trainiert die App die Auf­merk­sam­keit, Merk­fä­hig­keit und Reak­ti­ons­stärke, denn man muss sich jedes Monster und dessen Verkleidung merken und darf erst dann auf die Suche gehen.

TinyMons Halloween Season kommt komplett ohne In-App-Käufe und Werbung aus – so wie man es auch von einer App für Kinder erwartet. Insgesamt können wir festhalten: Neben einem gespenstischen Sountrack können die Kleinen auf Monster-Suche gehen und über 1700 verschiedene Monster ausfindig machen. Aufmachung, Grafik und Sound können überzeugen. TinyMons Halloween Season eignet sich auch gut für die Halloween-Party der Kids im eigenen Zuhause.

Der Artikel TinyMons Halloween Season: Witziges Monster-Such-Spiel für die Kids erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Launch: iPad Air mit guter Verfügbarkeit

Bildschirmfoto 2013-10-23 um 07.24.41

Das iPad mini Retina wird in den nächsten Tagen und Wochen wahrscheinlich nur sehr schwer verfügbar sein. Ganz anders sieht die Verfügbarkeit beim neuen iPad Air aus. Hier hat Apple anscheinend seine Hausaufgaben gemacht und stellt für den Start genügend Geräte zur Verfügung und gibt an, dass man die Geräte auch schon direkt im Store abholen kann. Somit dürfte auch für den Verkaufsstart in Europa eine ausreichende Menge an iPads zur Verfügung stehen. Bis jetzt ist noch nicht klar, wie viele iPads Apple wirklich auf Lager hat. Wir gehen aber davon aus, dass man in den ersten Tagen sicherlich ein Gerät ergattern kann.

Wo bekommt man am besten ein iPad?
In Österreich und Teilen Deutschlands ist Feiertag und man kann damit rechnen, dass die Geräte in den diversen Läden ab Samstag verfügbar sein werden. Somit verschiebt sich hier der Verkaufsstart um einen Tag. In Österreich wird man sowohl bei McShark als auch in den unterschiedlichen Elektronik-Fachmärkten ein iPad ergattern können. Wer ganz schnell sein will, kann sich sein iPad Air auch im Apple-Store sichern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Thor: The Dark Kingdom – Das offizielle Spiel – jetzt erhältlich für iOS

Pressemitteilung Pünktlich zum Kinostart von Thor: The Dark Kingdom veröffentlicht Gameloft das einzige offizielle Videospiel zum Film im App Store. Thor: The Dark Kingdom – Das offizielle...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TV-Horror zu Halloween: The Walking Dead

So mancher feiert Halloween auf einer Party mit blutroten Cocktails und lustigen Kostümen. Andere erwarten in dieser unheiligen Nacht nur einen gruseligen TV-Abend mit reichlich Untoten. Passend zu Halloween läuft daher die blutige Zombie-Serie “The Walking Dead” im deutschen Nachtprogramm. Die amerikanische Horror-Serie flimmert bereits seit 2010 über die Mattscheiben und ist eindeutig nichts für [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Live TV: Jetzt auch für Mac und zum Startpreis

Live TV war bisher eine schöne App, mit der sich große TV-Sender legal streamen lassen. Nun gibt es eine Mac-Version.

Live TV für Mac entspricht vom Angebot her der iOS-Version. Fernsehen auf dem Mac wird damit kinderleicht unter Mavericks. An Bord sind die wichtigsten öffentlich-rechtlichen Sender, darunter natürlich ARD und ZDF. Aber Ihr könnt auch Tagesschau 24, ZDF info, ZDFkultur, Phoenix, ARTE, 3Sat oder Kika sehen. 

Live TV Mac

Dazu gibt es jeweils die sogenannte “Live Quote” – sie gibt Auskunft darüber, wieviel Prozent der Zuschauer gerade den entsprechenden Sender eingeschaltet haben. Als TV-Guide fungiert die Rubrik “Jetzt und gleich”. Wer jetzt zuschlägt, bekommt noch den fairen Startpreis von 4,99 Euro. In Kürze soll die App deutlich teurer werden. (ab OS X 10.7 oder neuer)

Live TV Live TV
(18)
4,99 € (1.7 MB)

Hier geht’s zur iOS-Version:

Live TV App Live TV App
(729)
0,99 € (uni, 5.1 MB)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple bewirbt Standard iOS-Apps und Services im App Store

Im App Store lagern mittlerweile über 1 Million Apps, davon sind mehr als 475.000 speziell für das iPad entwickelt. Eine beachtliche Anzahl. Seit kurzem macht Apple allerdings zusätzlich noch auf Apps aufmerksam, die direkt mit iOS ausgeliefert werden. Gemeint sind nicht Apples hauseigene Apps, wie iPhoto, iMovie, Pages oder GarageBand, die über den Apple Store geladen werden können, sondern die Apps, die in der Grundversion von iOS 7 mit ausgeliefert werden.

app_store_eigene_apps

Gebt ihr im App Store z.B. Suchbegriff wie „web“, „SMS“ oder „Movies“ ein, so erhaltet ihr als ersten Suchtreffer die passende Apple App und einen Link mit weiteren Informationen. Aber auch noch viele weitere Suchanfragen führen zu Apple eigenen Ergebnissen. Einfach mal mit Browser, Messages, Cloud, Internet, Siri, Text etc. ausprobieren.

Die Suchergebnisse führen nicht immer zu Apps, sondern auch zu Apple Services wie iCloud oder Siri. Apple verknüpft schon seit längerem die eigenen Apps mit anderen eigenen Apps. So bietet Apple seit einigen Wochen über die Apple Store App kostenlose Downloads aus dem Bereich Apps, Bücher und Co. anbietet. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Benchmark: iPad Air 90 Prozent schneller als iPad 4

Beim neuen iPad Air hat Apple die Performance im Vergleich zu den Vorgängermodellen deutlich steigern können. Das geht aus einem neuen Benchmark-Test hervor. Demnach ist der neue Tablet-Bolide vom Hersteller aus Cupertino stolze 90 Prozent schneller als das iPad 4. Mit dem neuen A7 Chip hat Apple offenbar einen großen Wurf gemacht und dank der [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Neben den Mac-App-Deals haben wir auch immer wieder die aktuell wichtigsten App-Angebote für iPhone, iPod und iPad parat.

In dieser XXL-Liste findet Ihr die aktuell besten Empfehlungen für Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen.

iOS-Rabatte-Slider

Games

League of Evil League of Evil
(395)
1,79 € 0,89 € (uni, 13 MB)
League of Evil 2 League of Evil 2
(578)
1,79 € 0,89 € (uni, 88 MB)
League of Evil 3 League of Evil 3
(42)
1,79 € 0,89 € (uni, 134 MB)
Pixely People Making Movies Pixely People Making Movies
(10)
0,89 € Gratis (iPhone, 40 MB)
Ravensword: Shadowlands
(315)
5,99 € 0,89 € (uni, 671 MB)
Aralon: Sword and Shadow HD
(1774)
4,49 € 2,69 € (uni, 311 MB)
Pocket RPG iPhone Edition Pocket RPG iPhone Edition
(61)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 115 MB)
Pocket RPG Pocket RPG
(175)
4,49 € 1,79 € (uni, 131 MB)
Dead Effect Dead Effect
(11)
3,59 € 1,99 € (uni, 354 MB)
Rimelands: Hammer of Thor
(103)
4,49 € 0,89 € (uni, 58 MB)
Penumbear Penumbear
(10)
1,79 € 0,99 € (uni, 253 MB)
Indigo Lake Indigo Lake
(12)
1,79 € 0,89 € (uni, 82 MB)
Yesterday Yesterday
(624)
5,99 € 1,99 € (uni, 1009 MB)
Little Luca Little Luca
Keine Bewertungen
2,69 € Gratis (uni, 24 MB)
Lane Splitter Lane Splitter
(3835)
0,89 € Gratis (uni, 31 MB)
Office Story Office Story
(9)
1,79 € 0,89 € (uni, 49 MB)
Siegecraft TD Siegecraft TD
(42)
2,69 € 0,89 € (uni, 210 MB)
Kingdom Rush Frontiers Kingdom Rush Frontiers
(284)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 225 MB)
Kingdom Rush Frontiers HD Kingdom Rush Frontiers HD
(606)
4,49 € 2,69 € (iPad, 355 MB)
Deus Ex: The Fall
(606)
5,99 € 4,49 € (uni, 771 MB)
Grim Joggers Grim Joggers
(645)
2,69 € 1,79 € (uni, 24 MB)
Doodle Devil™ Doodle Devil™
(267)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 50 MB)
Mayan Puzzle HD Mayan Puzzle HD
(77)
1,79 € Gratis (iPad, 26 MB)
Trouserheart Trouserheart
(13)
2,69 € 1,79 € (uni, 141 MB)
XCOM®: Enemy Unknown
(1178)
17,99 € 8,99 € (uni, 1795 MB)
Palm Kingdoms 2 Deluxe for iPad Palm Kingdoms 2 Deluxe for iPad
(13)
4,49 € 1,79 € (iPad, 57 MB)
LIMBO Game LIMBO Game
(1011)
4,49 € 1,79 € (uni, 100 MB)
Ticket to Ride Ticket to Ride
(590)
5,99 € 2,69 € (iPad, 141 MB)
Sid Meier Sid Meier's Pirates!
(263)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 440 MB)
NBA 2K14 NBA 2K14
(24)
6,99 € 2,69 € (uni, 1214 MB)
2K DRIVE 2K DRIVE
(54)
5,99 € 1,79 € (uni, 565 MB)
2K Sports NHL 2K11 2K Sports NHL 2K11
(328)
3,59 € 0,89 € (iPhone, 204 MB)

Finanzen

StarMoney - Banking-App für Banken und Sparkassen StarMoney - Banking-App für Banken und Sparkassen
(262)
4,49 € 0,99 € (iPhone, 7.7 MB)
StarMoney iPad - Banking-App für Banken und Sparkassen StarMoney iPad - Banking-App für Banken und Sparkassen
(466)
5,49 € 1,79 € (iPad, 8.6 MB)

Produktivität

File Hub (USB+Wifi+Bluetooth+Cloud Storage+File Manager) File Hub (USB+Wifi+Bluetooth+Cloud Storage+File Manager)
(542)
1,79 € 0,99 € (uni, 27 MB)
Pocket Scanner - Documents on the go Pocket Scanner - Documents on the go
(69)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 14 MB)
Pocket Scanner HD - Documents on the go Pocket Scanner HD - Documents on the go
(5)
3,59 € 0,89 € (iPad, 11 MB)

Wissen

Musik

Foto/Video

PowerCam™ PowerCam™
(3960)
1,79 € Gratis (iPhone, 33 MB)

Kinder

Wer war Wer war's? HD
(89)
3,99 € 1,79 € (iPad, 104 MB)
Tom erklärt den menschlichen Körper Tom erklärt den menschlichen Körper
(8)
2,99 € 1,99 € (uni, 125 MB)

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nexus 5 im Google Play Store erhältlich!

120.753

Endlich ist es so weit: Das Nexus 5 ist im Google Play Store erschienen! Die vermuteten Spezifikationen haben sich bestätigt. Details findet ihr im Bild unten. Die Kosten belaufen sich auf 349€ für die 16GB-Variante und auf 399€ für die 32GB-Variante. Ebenso hat Google Android 4.4 mit dem Namen KitKat veröffentlicht.

Specs Nexus 5

Quelle

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pizza Vs. Skeletons – Bei dieser verrückten Pizza vergeht einem fast der Appetit

Ein wenig passt dieses Spiel auch zu Halloween. Zumindest geht es hier um Untote und eine Pizza gönnt man sich sicher auch mal gerne zwischendurch. Dieser leckere Happen ist aber wahrlich gigantisch und nimmt es sogar mit den Skeletten der ganzen Welt auf. Von 4,49 EUR auf 0,00 EUR reduziert
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Jetzt fassen wir wie gewohnt für alle Mac-User die interessantesten Angebote aus dem Mac App Store übersichtlich zusammen.

Wir sortieren immer vor und versammeln nur die Mac-Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen. Wir wünschen viel Spaß beim Download unserer Tipps.

Mac-Rabatte-Slider

Games

LEGO Harry Potter: Years 5-7
(26)
17,99 € 6,99 € (7495 MB)
LEGO Harry Potter Years 1-4 LEGO Harry Potter Years 1-4
(38)
17,99 € 6,99 € (6257 MB)
BioShock BioShock
(106)
17,99 € 6,99 € (6381 MB)
BioShock 2 BioShock 2
(59)
17,99 € 6,99 € (8030 MB)
Airline Tycoon Deluxe Airline Tycoon Deluxe
(32)
17,99 € 10,99 € (447 MB)
LIMBO LIMBO
(446)
8,99 € 4,49 € (83 MB)
Earth 2140 Earth 2140
(11)
13,99 € 5,99 € (656 MB)
Ankh Ankh
(6)
17,99 € 5,99 € (476 MB)
Robin Hood: The Legend of Sherwood
(22)
8,99 € 5,99 € (827 MB)
Pinball HD Pinball HD
(213)
4,49 € 1,79 € (199 MB)
Level Crossing Level Crossing
Keine Bewertungen
2,69 € Gratis (145 MB)
Paranormal Agency Paranormal Agency
(5)
4,49 € 1,79 € (83 MB)
The Mystery of the Crystal Portal The Mystery of the Crystal Portal
(29)
4,99 € 1,79 € (67 MB)
Batman Arkham Asylum Batman Arkham Asylum
(86)
26,99 € 17,99 € (8786 MB)
Batman: Arkham City Game of the Year Edition
(27)
35,99 € 26,99 € (10925 MB)
Borderlands 2 Borderlands 2
(52)
26,99 € 17,99 € (9226 MB)

Finanzen

StarMoney - Online-Banking und Haushaltsbuch StarMoney - Online-Banking und Haushaltsbuch
(616)
19,99 € 17,99 € (43 MB)

Produktivität

Fantastical Fantastical
(194)
17,99 € 13,99 € (10 MB)
Hider Hider
(8)
8,99 € 5,99 € (1.6 MB)
StatsBar - System Monitor StatsBar - System Monitor
(28)
4,49 € 2,69 € (3.7 MB)
Wrіte Home - The Best Word Processor Alternative Wrіte Home - The Best Word Processor Alternative
Keine Bewertungen
8,99 € 4,49 € (7.5 MB)
Sketcher Sketcher
(18)
13,99 € 5,99 € (11 MB)

Musik

Radium ~ Perfect Internet Radio Radium ~ Perfect Internet Radio
(74)
8,99 € 4,49 € (11 MB)

Wetter

Clear Day - (Formerly Weather HD) Animiertes Wetter Clear Day - (Formerly Weather HD) Animiertes Wetter
(468)
3,59 € 2,69 € (328 MB)

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air: Dünner, schneller, besser [Review Übersicht]

Morgen startet in mehreren Ländern, darunter auch Deutschland, der Verkauf des iPad Air. In Berlin warten bereits einige besonders ungeduldige Zeitgenossen vor dem Apple Store, um zu den ersten zu gehören, die das neue iPad in der Hand halten können. Derweil wurden die ersten Reviews in der Fachpresse veröffentlicht. Die Tester zeigen sich durch die Bank begeistert vom iPad Air.

iPad Air Reviews

Das Gewicht ist ein großer Faktor

Nahezu jedes bisher erschienene Review ist sich darüber einig, dass das reduzierte Gewicht des iPad Air sein am meisten unterschätztes Feature ist. David Pogue schreibt in seinem Review, was für eine beachtliche Leistung von Apple es sei, das Gewicht und die Maße des iPads derart zu reduzieren, ohne dafür Batterielaufzeit opfern zu müssen. Und auch Damon Darlin von der New York Times hebt den Gewichtsfaktor hervor, auf eine etwas humoristische Art und Weise: “Was sie eventuell nicht wissen: Die paar Gramm Gewicht machen einen großen Unterschied aus, wenn sie beim Lesen oder Film schauen einschlafen und das iPad ihre Nase trifft.
Apple-Guru Jim Dalrymple schreibt bei The Loop, dass man einfach nicht beschreiben kann, wie gut sich das iPad Air bei der Benutzung anfühlt. Man müsse es einfach in die Hand nehmen.

Auch die Performance begeistert

Von den ersten Benchmarks haben wir euch bereits heute Morgen berichtet. Um es kurz zu machen: Die Performance des iPad Air überzeugte alle Tester. Wer sich die Zeit nehmen kann, dem sei das unfassbar detaillierte und ausführliche Review von Anand Lai Shimpi von AnandTech empfohlen. Nach der Lektüre kann man eigentlich keine Fragen mehr zum iPad Air haben. Anand war übrigens vor der Keynote überzeugt, dass das große iPad seine beste Zeit hinter sich hat. Das iPad Air belehrte ihn eines besseren.

Unerreichte Verarbeitungsqualität

Auch die Kollegen von Engadget haben ein sehr ausführliches Review veröffentlicht und waren vom iPad Air begeistert. Es sei das beste iPad, dass die Redaktion je getestet habe. Besonders lobt der Test die Verarbeitungsqualität des iPad Air. Es sei sehr schwierig, ein derart schlankes und leichtes 10 Zoll Tablet zu konstruieren, ohne dass es sich billig anfühlt. Apple sei dies jedoch perfekt gelungen.

Viel Leistung bei wenig Verbrauch

Walt Mossberg vom Wall Street Journal zeigte sich vor allem von der Batterielaufzeit beeindruckt. In seinem Test erreichte das iPad Air 12 Stunden und 13 Minuten, bevor es den Geist aufgab und übertraf so Apples Angaben um 20 Prozent. Dabei war die automatische Helligkeitsanpassung deaktiviert und Mossberg nutzte das Air vor allem für Videowiedergabe aus dem internen Speicher sowie das Verfassen von E-Mails und sonstige leichtere Arbeiten über eine WiFi-Verbindung. AnandTech stellte übrigens fest, dass das Laden des iPad-Air-Akkus mit 4,11 Stunden deutlich schneller gehe als das Laden des iPad 4 (5,69 Stunden).

Fazit: Gleiche Funktionalität, neues Gewand

Im Ergebnis waren alle Reviews vom iPad Air überzeugt. Die Tatsache, dass es gegenüber dem iPad 4 keine wirkliche Verbesserung der Funktionalität bietet, führt zu dem Rat, als Besitzer des Vorgängermodells doch lieber von dem Update abzuraten. Wer jedoch ein älteres iPad besitzt oder neu in der Tablet-Welt ist, für den ist das iPad Air eine exzellente Wahl.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Glass 2 – die Geschichte geht weiter

33.307.866

Die Geschichte rund um die Datenbrille von Google geht in die nächste Runde und Google hat eine neue Version der Brille auf den Markt gebracht. Der Internetriese hat Anfang der Woche schon eine neue Version angekündigt und nun stehen erste Bilder der Brille zur Verfügung. Google gibt an, dass man das Audiosignal nun über einen Kopfhörer transportieren möchte und nicht mehr über die ursprüngliche Variante via Schädelknochen. Warum sich Google für dies entschieden hat und ob es auch die Alternative mit Schädelknochen weiterhin gibt, ist leider noch unklar. Doch gibt es noch weitere Veränderungen, die deutlich interessanter sein dürften.

33.307.869

Google Glass nun auch für Brillenträger
Wer Brillenträger war, konnte mit Google Glass nur sehr wenig anfangen. Nun hat Apple aber auch die Unterstützung von optischen Gläsern integriert und somit zB auch optische Sonnenbrillen tragen. Wie Google dies genau vollzieht, ist auch noch nicht bekannt. Fakt ist, dass die Brille bereits an die Tester ausgeliefert werden kann und man sich binnen 60 Tagen bei Google melden muss, um ein neues Gerät zu bekommen. Ob dabei Gebühren anfallen, ist bis jetzt noch nicht geklärt worden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Painter Lite zum Sonderpreis; Updates für Coda und Transmit

Painter Lite zum Sonderpreis - die Malsoftware ist momentan im Mac-App-Store für nur 17,99 statt 62,99 Euro erhältlich (Partnerlink).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pinball HD – 3D Grafik, verschiedene Kameraansichten und Missionen sorgen für reichlich Spielspaß

Auch heute gibt es wieder einen sehr schönen Flipper im App Store gratis. Mit seiner sehr guten 3D-Grafik und den verschiedenen Tischen bietet er jede Menge Abwechslung und man braucht auch keine Angst haben, das der Tisch schief ist und die Kugel unerwartete Bahnen einschlägt. Von 0,89 EUR auf 0,00 EUR reduziert
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gaming Headset (iPhone & iPad) – Steelseries 7H – REVIEW / TEST

7h-review

———-  Bleibt immer auf dem Laufenden ———-
Facebook:  http://www.facebook.com/apfellike
Twitter:  http://www.twitter.com/apfellike
Google+:  http://gplus.to/apfellike
iTunes:  http://itunes.apple.com/at/podcast/ap…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Designumstellung für App-kostenlos.de

App-kostenlos IconAb heute erscheint App-kostenlos.de in einem neuen Design. Wir haben ja in den vergangenen Jahren mehrfach Versuche unternommen, das Design zu ändern und zu modernisieren.

Aufgrund der hohen Gewöhnung an das alte Design gab das dann jedes Mal einen Aufschrei unserer Leser. Es war aber klar, dass wir am Design etwas machen müssen, denn der Entwickler des alten Designs hatte seine Tätigkeit aufgegeben und so das Theme oder auch Design nicht mehr weiterentwickelt. Und so standen uns verschiedene Funktionen nicht zur Verfügung, die wir gerne genutzt hätten.

In den letzten Wochen haben wir beginnend mit app-kostenlos.at und dann app-kostenlos.ch erste Erfahrungen mit dem neuen Design gesammelt und dabei festgestellt, dass dieses uns doch einige Gestaltungsmöglichkeiten mehr bietet und insgesamt freundlicher und klarer erscheint.

Und so bleiben wir jetzt dabei – in den nächsten Tagen wird hier und da noch etwas geschraubt und an Übersetzungen gefeilt- aber im Wesentlichen wird sich nichts weiter ändern. Wir denken, dass die Übersichtlichkeit geblieben ist und wir mit dem Slider oben auch mal kurzzeitig ältere Artikel hochholen können, wenn die betreffende App gerade mal wieder kostenlos ist, so wie das Spiel Lane Splitter, welches wir bereits in 2012 vorgestellt hatten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Anomaly 2: Herausragendes neues Tower Offense

Die Menschheit wird von Aliens bedroht und Ihr erobert die Erde in der App Anomaly 2 zurück.

Das Universal-Game ist ein Tower Offense, gemixt mit Strategie-Elementen. Das Prädikat “App des Tages” wäre bei diesem nächsten Teil des Hits Anomaly Warzone Earth ebenfalls verdient. In verschiedenen Missionen sendet Ihr Eure Einheiten von A nach B. Auf dem Weg dorthin stehen aber immer wieder Feinde am Wegesrand, die Ihr aber automatisch angreift und zerstört. Einige Einheiten können auch Ihre Erscheinung ändern und erhalten so verschiedene Fähigkeiten, sodass sie beispielsweise eine größere Reichweite haben oder mehr Schaden austeilen.

Anomaly 2 Screen1
Anomaly 2 Screen2

Durch die richtige Kombination aus Verwandlung und Verwendung von Power-Ups kämpft Ihr Euch durch die Missionen. Je nachdem wie gut Ihr Euch schlagt, ändert sich auch das Ende der Story. Auch einen Multiplayer-Modus gibt es. In diesem könnt Ihr auch die Türme bauen, um den Gegenspieler aufzuhalten. (ab iPhone 4s, ab iOS 5.0, deutsch)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s: Gold-Variante für App-Entwickler verboten

Apple kümmert sich nicht nur um die Erforschung neuer Techniken und die Entwicklung neuer Geräte, sondern legt auch großen Wert auf das Firma-eigene Erscheinungsbild. Jetzt schreibt der Konzern App-Entwickler vor, welche iPhone-Varianten genutzt werden dürfen, um Screenshots der Entwickler zu platzieren.

wpid Photo 10.09.2013 20251 564x263 iPhone 5s: Gold Variante für App Entwickler verboten

Bestimmte Richtlinien müssen von App-Entwicklern schon lange eingehalten werden, wenn es um die Vorstellung von neuen Apps geht. Auch dürfen Developer nur bestimmte iPhone-Varianten verwenden – so waren es bislang meist schwarze iPhone-Modelle, die dann mit iOS 7 durch die weißen Varianten abgelöst wurden.

Erlaubte Farben sind mittlerweile beim iPhone 5s und beim iPad Air Silber und Spacegrau. Das iPhone 5c darf lediglich in weiß oder blau bearbeitet werden. Die neuste Richtlinie von Apple besagt nun ein eindeutiges Verbot des goldenen iPhone 5s. App-Entwicklern ist es damit nicht gestattet ihre neuste App mit einem goldenen Gerät zu präsentieren. Nicht in Video- und nicht in Bildform. Was hinter dem Verbot steckt, ist bislang noch unklar. Man geht jedoch davon aus, dass Apple sich die Goldversion für eigene Werbezwecke vorbehalten möchte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kingdom Rush Frontiers: Halloween-Update mit neuen Levels, Feinden, Helden und mehr & beide Versionen reduziert


Jetzt wo es draußen dunkel ist, passt das neue Update von Ironhide Game Studio für Kingdom Rush Frontiers (AppStore) für iPhone und iPod touch sowie Kingdom Rush Frontiers HD (AppStore) für iPad so richtig. Denn dieses fügt unter dem Motto "Shadowmoon" dem Tower-Defense-Spiel nicht nur drei neue Levels im gruseligen Halloween-Style hinzu, sondern auch gleich neun neue Gegnertypen, darunter Geister, Werwölfe und mehr. An deiner Seite stehen zudem zwei neue Heldenfiguren (Dante the vampire slayer or summon weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sammelklage wegen defektem iMac-Bildschirm

Weil der Bildschirm seines 27" iMacs nach Ende der Garantiezeit nicht mehr richtig funktioniert hat und Apple einen größeren Betrag für die Reparatur veranschlagte, hat ein US-Nutzer den Mac-Hersteller nun verklagt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air: Alter Wein in neuen Schläuchen

Selten hat das in der Überschrift zitierte Sprichwort so gut auf ein Apple-Produkt gepasst wie auf das iPad Air. Bereits in unserer Keynote-Zusammenfassung standen wir Apples neuem 9,7-Zöller skeptisch gegenüber. Trotz Gewichtsreduktion sprachen fast alle Argumente für das iPad mini 2, das nicht nur deutlich günstiger ist, sondern auch mit der identischen Rechenleistung punkten kann. Dank Retina-Auflösung auf kleinerer Fläche ist der Bildschirm des Mini-Tablets sogar noch etwas schärfer als beim großen Bruder, was man aber in der Praxis kaum bemerken wird.

Inzwischen ist auch klar wie Apple es geschafft hat das große iPad um 180 Gramm abspecken zu lassen. Der Akku ist nämlich merklich geschrumpft, und zwar um fast ein Viertel. Statt 42,5 Wattstunden (iPad 3, iPad 4) speichert der Akku im Air nur noch 32,4 Wh. Apple behauptet zwar, dass das iPad Air die gleiche Batterielaufzeit wie seine Vorgänger bietet, doch das bezweifeln wir stark. Erklärung: Im Grunde steckt im iPad bekannte iPhone-Technik. Der A7-Chip ist zwar sehr leistungsfähig, aber nach derzeitiger Praxiserfahrung nicht sparsamer beim Energiebedarf als der A6. Beispiel: Trotz größerem Akku bietet das iPhone 5s in der Praxis keine längere Batterielaufzeit als das iPhone 5. Lässt man das Display außen vor, sitzen im A7 die stärksten Verbraucher des iPads, nämlich der Prozessor und der Grafikkern. Da aber selbst die Display-Technik weitgehend identisch ist mit den iPad-Vorgängermodellen, fragen wir uns welche Komponenten die notwendigen Energieeinsparungen ermöglichen sollen, damit das iPad Air trotz deutlich kleinerem Akku auf seine 10 h Batterielaufzeit kommt.

Auch die RAM-Bestückung ist beim iPad Air als eher mager zu bezeichnen. Während das iPhone 5s mit seinen 1 GB gut auskommen dürfte, sehen wir beim iPad, das sich durchaus auch für Speicherlastiges wie etwa Spiele, Videoschnitt und Bildbearbeitung eignet, ein Performance-Nadelöhr. Das Tablet ist nämlich mit der identischen Menge RAM bestückt. Nach unserer Ansicht ist das zu wenig für leistungshungrige Apps, erst recht wenn man bedenkt, dass das iPad Air noch volle 12 Monate mit dem knappen Speicher auskommen muss. Häufige App-Abstürze sind die unweigerliche Folge. Für uns ist nicht nachvollziehbar warum Apple derart mit dem Speicher knausert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Infinity Blade III: Soul Hunter Update bringt neuen Hauptquest

Gute Nachrichten für die Fans von Epics Infinity Blade Trilogie. Für den dritten Teil der Schwertsaga wurd ein Update mit dem Titel “Soul Hunter” veröffentlicht, dass neben neuen Gegenständen und Nebenquests auch eine komplett neue Hauptquest mitbringt.

Soul Hunter

Auf in den Kampf gegen Deathless Bloodmage

Soul Hunter versorgt den Infinity Blade III Spieler mit einer neuen Hauptquest, in der man einem neuen Gegner namens Deathless Bloodmage entgegentreten muss. Außerdem wurde ein Entdecker-Modus hinzugefügt, in dem man bereits freigeschaltete Locations erneut besuchen kann, um mehr Beute und Erfahrungspunkte zu ergattern. Apropos Locations: Einen komplett neuen Ort dürft ihr in Soul Hunters auch erforschen.

Liste der Neuerungen

Doch das ist noch nicht alles. Das bisher umfassendste Update für Infinity Blade III enthält außerdem:

INFINITY BLADE III: Soul Hunter
- New quest, location, and enemy: Travel to the Metius Observatory to face the Deathless Bloodmage known as Oslim, on your quest to hunt down the missing Infinity Weapons.
- Over a dozen new items for both Isa and Siris, including magic rings, weapons, shields, helmets, and armors to collect, master, and sell.
- New Explore feature! Return to unlocked areas for additional loot and XP.
- 3 all-new Goals, and additional Goal tiers.
- Official kick-off of new ClashMob mode: Trials.
- Halloween Holiday Helm – for Isa and Siris.
- Fully compatible with iOS 6 and iOS 7.
- Adjustments to potion, gem, and forge times based on user feedback + gain more time for completing quests. Purchase additional slots in the Gem, Potion, and Item Upgrade Forges.
- Ability to skip end cinematic, credits, and tutorial section once the game is beaten.
- Adds support and optimization for new iPad and iPad Mini, featuring full screen anti-aliasing, bloom, full screen vignettes, distortion, high resolution shadows, and environmental reflections.
- A number of additional balancing tweaks, bug fixes, and gameplay enhancements for all players.
- Recommended: Update device to the latest iOS version, and restart device before playing.

Wer Infinity Blade III bereits erworben hat, erhält das Update selbstverständlich kostenfrei. Wer das Spiel bisher jedoch noch nicht gekauft hat und Lust auf ein episches Schwertabenteuer hat, dass die Grafikleistung des neu erworbenen iPhone 5s und bald auch des neuen iPad Air fordert, der kann Infinity Blade III für 5,99 € im App Store kaufen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Live TV für Mac erschienen: Fernsehen am Mac über das Internet

Das TV-Programm wird immer uninteressanter, doch die Möglichkeiten dieses überall und immer zu verfolgen, werden immer mehr. Mit Live TV, einer bislang schon erfolgreichen iOS-App, lässt sich nun auch am Mac über das Internet fernsehen. Das equinux-Tochterunternehmen Live TV GmbH wird weiter ausgebaut. Dazu gehört, dass es ab sofort die Live TV-App für Fernsehen am Mac gibt. Mit der im Mac App Store erhältlichen App ist Fernsehen über das Internet möglich.Mit der App lässt sich am Mac per Live-Stream fernsehen. Sofern ein freier und offener Stream des Programms im Internet verfügbar ist. … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Macbook Pro Retina-Modelle sind kaum reparierbar

MacBook Pro teardown 2

Apple versucht immer dünnere und leichter Notebooks herzustellen und verzichtet dabei auf einen wesentlichen Punkt, nämlich den Fakt, dass man das Gerät auch reparieren können sollte. Laut iFixit ist dies nämlich fast unmöglich und ein defektes Gerät kann nur mit einer zusätzlich erworbenen Apple-Care kostengünstig repariert werden. Alle anderen Reparatur außerhalb dieser Garantie können entweder überhaupt nicht, oder nur sehr kostenintensiv durchgeführt werden. Laut iFixit bekommt das Macbook Pro Retina im Schnitt nur 1,5 Punkte von 10 Punkten für die “Reparierbarkeit” des Gerätes.

Apple Care unumgänglich
Will man sein Gerät wirklich gut geschützt wissen, muss man eine zusätzliche Apple-Care Versicherung abschließen, um eine günstigere Reparatur zu erhalten. Für das 13-Zoll-Modell schlägt dies mit 249 Euro zu Buche und für das 15-Zoll-Modell müssen 349 Euro locker gemacht werden. Das Gerät wird damit für 3 Jahre versichert. In diesem Garantiepaket sind alle wichtigen Fehler aufgelistet und man kann sogar seinen Akku tauschen lassen. Wie Apple die Reparatur der Geräte dann wirklich durchführt, ist noch nicht geklärt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Juice Cubes: kunterbuntes & sommerliches Match-3-Puzzle von Rovio Stars neu im AppStore


Rovio Stars, der Fremd-Spiele-Publisher des Angry-Birds-Machers, hat nach den Spiele-Perlen Icebreaker: A Viking Voyage ( AppStore ) und Tiny Thief ( AppStore ) am heutigen Spiele-Donnerstag den nächsten Titel im AppStore veröffentlicht. Es ist das von Pocket PlayLab entwickelte Puzzle Juice Cubes ( weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 31.10.13

Produktivität

iBooks Author iBooks Author
Preis: Kostenlos
Check Check Checklists Check Check Checklists
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

SubtitleReSync Basic SubtitleReSync Basic
Preis: Kostenlos
Alarm Clock Master Alarm Clock Master
Preis: Kostenlos
Disk Diag Disk Diag
Preis: Kostenlos

Sport

Swing it Viewer Swing it Viewer
Preis: Kostenlos

Entwickler-Tools

TakeOff TakeOff
Preis: Kostenlos

Spiele

Word Jumblerama Blitz Word Jumblerama Blitz
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air mit Vertrag bestellen, Telekom prescht vor

Am morgigen Freitag findet der offizielle iPad Air Verkaufsstart. Wir müssten uns allerdings soeben die Augen reiben, da die Deutsche Telekom das iPad Air mit Vertrag bereits über ihren Online Store anbietet? Ein Systemfehler, andere Gründe? Wir wissen es nicht. Fest steht, dass die iPad Air Bestellmöglichkeit bereits frühzeitig freigeschaltet wurde.

iPad Air von Apple jetzt mit Vertrag online bestellen | Telekom-1

Die Deutsche Telekom bewirbt das iPad Air mit Vertrag unter anderem in ihren Datentarifen Mobile Data S, Mobile Data M und Mobile Data L. Je nach Vertrag erhaltet ihr unterschiedliche Leistungen, dürfte eine „unterschiedliche Grundgebühr zahlen und der Preis des iPad Air richtet sich ebenso nach dem gewählten Tarif.

Besonders beliebt ist der Mobile Data M. Bei diesem erhalten Online-Käufer aktuell 24 Monate lang einen Rabatt. So werden monatlich nicht 49,95 Euro, sondern nur 37,45 Euro fällig. Der Mobile Data M bietet euch monatlich eine Daten-Flat mit 3GB Highspeed-Volumen im Download und 5,7MBit/s im Upload. Das LTE-Netz der Telekom könnt ihr in diesem Tarif problemlos mit dem iPad Air nutzen. Darüberhinaus beinhaltet der Mobile Data M eine HotSpot-Flat. Für das iPad Air mit Vertrag (16GB, WiFI+Cellular) werden in diesem Tarif nur 69,95 Euro fällig.

Im Mobile Data L erhaltet ihr monatlich eine Daten-Flat mit 10GB Highspeed-Volumen mit bis zu 150MBit/s im Download und bis zu 10MBit/s im Upload. Natürlich nutzt ihr auch hier das LTE-Netz, erhaltet eine HotSpot-Flat und zusätzlich noch Internet-Telefonie (VoIP). Online-Besteller sparen auch hier. Anstatt 59,95 Euro werden 46,95 Euro in den ersten 2 Jahren fällig. Das iPad Air 16GB WiFi+Cellular schlägt mit einmalig 49,95 Euro zu buche. Beim iPad Air mit Vertrag (128GB, WiFi+Cellular) sind es 329,95 Euro.

Hier findet ihr das iPad Air mit Vertrag bei der Telekom

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
iHUB mit Apple Logo

iGadget-Tipp: iHUB mit Apple Logo ab 6.77 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Schicker kleiner passiver 4 Port USB HUB mit Apple Logo.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

GIANTS Software kündigt Landwirtschafts-Simulator 14 für Android und iOS an

Pressemitteilung Zürich, SCHWEIZ. – Der Publisher und Entwickler GIANTS Software gibt heute bekannt, dass der Landwirtschafts-Simulator 14 ab dem 18. November für Mobiltelefone und Tablets...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote: Kopfhörer, WiFi-Adapter für HDTV und Blu-Ray, SD-Karten, Powerline Adapter und mehr

Am heutigen Abend haut Amazon wieder zahlreiche Amazon Blitzangebote raus. Ab 18:00 Uhr geht es wieder los und auch dieses Mal sind ein paar interessante Schnäppchen dabei. Neben Schmuck, Taschen und Getränken sind wieder einige Produkte aus dem Technik-Segment dabei.

Aus unserer Sicht sind die heutigen Highlights unter anderem Designer Kopfhörer von Parrot, ein WiFi-Adapter, SD-Karten, AVM Fritz!Powerline und einiges mehr. Je nach Produkt könnt ihr ordentlich sparen. Amazon Blitzangebote sind zeitlicht beschränkt und können nur solange bestellt werden, wie der Vorrat reicht.

Designer-Kopfhörer

amazon31102013_1

Die Parrot Zik by Philippe Starck Gold Collection Bluetooth Kopfhörer bietet Amazon im Rahmen seiner heutigen Blitzangebote in drei unterschiedlichen Farben an. Ihr könnr euch für schwarz-gold, rosé-gold und gelb-gold entscheiden. Die Kopfhörer koppeln sich per Bluetooth mit dem iOS-Gerät und verfügen über ein hoch intuitives Soft-Touch-Bedienfeld an der rechten Orhmuschel und über einen Kopfsensor. Ein Micro-USB-Kabel zum Aufladen und Aktualisieren wird mitgeliefert. Eine Akkuladung reicht bis zu 16 Stunden.

WiFi-Adapter

amazon31102013_2

Mit dem TP-Link TL-WA890EA N600 Universal Dual Band Wireless Internet Adapter für Smart TV und Blu-ray (4x RJ-45 Port) versorgt ihr HDTVs, Blu-Ray-Player etc. mit Internet. Oftmals verfügen diese Geräte nur über einen Netzwerkanschluss, um mit dem Internet zu kommunizieren. Der hier angebotene WiFi-Adapter dient als Schnittstelle. Das WiFi-Signal eures Heimnetzwerks wird aufgegriffen und über vier Netzwerkstecker könnt ihr eure Geräte anschließend mit dem Internetzugang versorgen.

2x 16GB SD-Karte (Set)

amazon31102013_3

Darüberhinaus warten heute zwei 16GB SD-Karten bei den Amazon Blitzangeboten auf euch. Amazon bietet das Transcend Doppelpack SDHC 16GB Class 10 Speicherkarten Premium (bis 20MB/s Lesen, 2-er Pack) als Schnäppchen an. Die Lesegeschwindigkeit wird mit bis zu 20MB/s angegeben, beim Schreiben sind es bi zu 11MB/s.

AVM FRITZ! Powerline 510E Set

amazon31102013_4

Wollt ihr euer Heimnetzwerk über die Steckdose erweitern? Das AVM FRITZ! Powerline 510E Set (500 Mbit/s, Fast-Ethernet-LAN) hilft euch dabei. Einfach das Internetsignal über das Stromnetz zu einem beliebigen Ort im Haushalt schicken und so Geräte mit dem Internet verbinden. Eine Geschwindigkeit von bis zu 500MBit/s verspricht der Hersteller.

Hier geht es zu den Amazon Blitzangeboten

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Düsteres Halloween-Spiel heute kostenlos als App des Tages

Slender Man Chapter 1 IconDas heute kostenlose Slender Man – Chapter 1: Alone von Digital Code Works für iPhone und iPad passt gut zu Halloween. Zum ebenfalls heute stattfindenden Reformationstag eher weniger. Wusstest Du, dass Halloween eigentlich aus dem katholischen Irland kommt und das heutige Halloween sich aus “All Hallows’ Eve” entwickelt hat, was “aller Heiligen Abend” bedeutet und auf Allerheiligen hinweist. Morgen ist ja in den überwiegend katholischen Bundesländern Feiertag. Der Halloween-Brauch geht auf keltische und römische Einflüsse zurück und hat inzwischen den christlichen Feiertagen zumindest bei der Jugend den Rang abgelaufen.

Zurück zum Gruseln und zum heute kostenlosen Halloween Abenteuer: In diesem Spiel versuchst Du, dem Slender Man zu entkommen, einer mystischen Gestalt, die als ein schlanker Mann im schwarzen Anzug ohne Gesicht beschrieben wird. Der Slender Man kann nach der Sage Erinnerungen löschen, Schlaflosigkeit verursachen und Angstzustände auslösen.  Er kann die Slender-Krankheit auslösen, die Sehschwierigkeiten und Atemnot mit Husten hervorruft.

Es ist also besser, dem Burschen aus dem Wege zu gehen. Um den Level abzuschließen, ist es Deine Aufgabe, acht Seiten eines Buches einzusammeln, die jedes Mal beim Start des Spiels nach dem Zufallsprinzip in der 2 x 2 Meilen großen Spielfläche neu verteilt werden. Zwei Gebiete bietet das Spiel: “Die Straße” und “Die Farm”. Die Steuerung ist ganz einfach, am Anfang muss man sich etwas daran gewöhnen, dass sie sehr schnell und sprunghaft zu reagieren scheint, aber das gibt sich sobald man sich etwas umgesehen hat.

Das Spiel lebt von der düsteren Umgebung, die man bei Bedarf noch mit Nebel versehen kann und der bedrohlich wirkenden Geräuschkulisse. Wer mag, kann das Spiel auch in drei Schwierigkeitsstufen spielen, die sich aber nur dadurch unterscheidfen, dass der Slender Man schneller seine Position ändert.

Slender Man – Chapter 1: Alone läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad ab iOS 4.3, braucht 47,1 MB Speicherplatz und ist in deutscher Sprache. Normal kostet das Spiel 89 Cent.

Slender Man Chapter 1

Düster und unheimlich geht es an den zwei Orten des Spiels Slender Man Chapter 1 zu.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vlad: Toller Rätselspaß mit kleiner schwarzer Wolke

Eine kleine schwarze Wolke mit dem Namen Vlad braucht jede Menge Hilfe, um den Weg zum Himmel zu finden.

VladEs ist mal wieder eine traurige Geschichte. Vlad, die kleine schwarze Wolke, ist unter der Erde geboren worden und hat sein Leben lang davon geträumt in den Himmel zu gelangen. Der Weg bis dahin ist weit und erfordert ein wenig Verstand und Grips. Vlad (App Store-Link) steht als Universal-App für iPad und iPhone zur Verfügung und kostet aktuell 99 Cent. Was man alles machen muss, damit Vlad sein Ziel auch erreichen kann, wollen wir im folgenden beleuchten.

Schon beim ersten Start von Vlad spürt man die besondere Atmosphäre, die das Spiel durch seine Grafik und den Sound ausstrahlt. Besonders die Musik im Hintergrund macht einen positiven Eindruck und ist irgendwie passend zur kleinen Wolke Vlad gestaltet. Durch seine großen Kulleraugen wirkt Vlad wirklich hilfsbedürftig. Insgesamt bietet das Spiel 45 Level in drei unterschiedlichen Welten. Alle Level bauen aufeinander auf und können optional durch einen In-App-Kauf sofort freigeschaltet werden. Die Level sind alle gleich aufgebaut, wobei es das Ziel ist, Vlad zum Ausgang zu bringen.

Damit es Vlad in jedem Level zum Ausgang schaffen kann, ist es die Aufgabe des Spielers dafür zu sorgen, dass der Weg geebnet ist. So müssen Hinternisse aus dem Weg geräumt werden oder Abgründe entsprechend überbrückt werden. Da man Vlad nicht direkt steuern kann,er läuft automatisch los, kommen hier die Blöcke ins Spiel. Die quadratischen Blöcke haben, je nach Aussehen, unterschiedliche Eigenschaften und können beliebig bewegt werden. Mit den einfachen Blöcken kann man zum Beispiel Schluchten überbrücken oder Vlad blockieren. Andere Blöcke können wiederum Hindernisse wegsprengen. Man sollte allerdings immer etwas Vorsicht walten lassen, da man mit den Blöcken Vlad durch Zerquetschen oder Sprengen das Leben nehmen kann. Im weiteren Verlauf kommen immer mehr Arten von Blöcken ins Spiel.

Durch die bekannte Zoom-Geste kann man das Level vergrößern oder verkleinern, um so einen besseren Überblick zu erhalten und das Ziel auszumachen. Idealerweise sammelt man bevor man es zum Ziel schafft, alle kleinen Gegenstände, die sich in verschiedenen Formen im Level befinden, ein. Hat man das Ziel ausgemacht muss man logisch und gut planen, damit Vlad das Ziel auch unbeschadet erreicht. Je mehr Level man schafft, desto schwieriger wird es Vlad ans Ziel zu befördern. Vlad bringt eine tolle Atmosphäre aufs iPad und iPhone und ist eine schöne Herausforderung an die grauen Zellen. Man sollte gut im Voraus denken können und genau planen, da es sonst schlecht um die kleine Wolke bestellt ist.

Gameplay-Trailer: Vlad

Der Artikel Vlad: Toller Rätselspaß mit kleiner schwarzer Wolke erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verbotene iPhone-Farbvarianten: Apple bevormundet App-Enwickler

Dass Apple schon immer strikte Vorgaben in Sachen Werbung und Erscheinungsbild gemacht hat, ist bekannt. Jetzt bevormundet Apple sogar App-Entwickler, indem die Verwendung einiger iPhone-Farbvarianten für deren Werbemaßnahmen schlicht verboten wird. Apple gibt App-Entwicklern schon seit Jahren in genauen Richtlinien vor, welche Abbildungen von Apple-Geräten sie bei Werbemaßnahmen für ihre Apps verwenden dürfen. Dafür können sich die Entwickler beispielsweise Abbildungen von iOS-Geräten direkt bei Apple herunterladen, um darin ihre Screenshots zu montieren.Mit iOS 7 hat Apple den Fokus bei … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ausprobiert: Eye-Fi mobi im Videotest

eye-fi-mobiEye-Fi mobi. Erst vor einer Woche haben wir über die neuen drahtlosen SD-Speicherkarten berichtet, die eure Fotos automatisch von der großen Spiegelreflex-Kamera an iPhone oder iPad beamen. Die Karten, die dafür einen eigenen kleinen W-Lan Hotspot aufmachen, sind in wenigen Minuten einsatzbereit, schicken neue Fotos binnen Sekunden (vollaufgelöst) [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWork: Der Rückschritt kommt vor dem Fortschritt

In den letzten Tagen wurde viel über die neue iWork-Version diskutiert, die Apple vergangene Woche auf der iPad-Keynote vorstellte. Vor allem die Gruppe der “Poweruser” bemängelt, dass die OS X Version von iWork mehr einem Rückschritt als einem Schritt nach vorne gleicht. Matthew Panzarino von TechCrunch hat sich dieser Behauptungen angenommen und sie überprüft.

iWork Update

iWork soll Mac und iOS zusammenführen

Man ist sich allgemein einig, dass die Veränderungen der OS X Version von iWork nicht zufällig sind, sondern dazu dienen, die iOS und OS X Version näher zueinander zu führen. Tatsächlich handelt es sich bei iWork für OS X um eine Neustrukturierung, die auf dem 64 Bit Code der iOS-Apps basiert.
Dieses Vorgehen weist deutliche Parallelen zu Apples “back to the Mac” Strategie auf, in deren Zuge Features von iOS in OS X integriert wurden. Damit möchte Apple für User, deren “Apple-Laufbahn” mit einem iOS-Gerät begann, den Zugang zu OS X und damit der MacBook- und iMac-Linie erleichtern.

Mehr ein Reset als ein Rückschritt

Tatsächlich fehlen dem neuen iWork einige Features, die vor allem Poweruser, die täglich mit der Software arbeiten, schmerzlich vermissen dürften. Dennoch handelt es sich mehr um einen Neustart der Software. Panzarino vergleicht das mit dem Release von Final Cut Pro X. Nach dem Release der Software gab es einen großen Aufschrei aus dem professionellen Lager, weil das Programm um wichtige Features beschnitten wurde. Mit der Zeit jedoch hat Apple diese Features mittels mehrerer Updates im neuen Stil der Software zurückgebracht. Die Vermutung liegt nahe, dass Apple mit iWork für den Mac eine ähnliche Strategie verfolgt. Eine radikale Beschneidung mit neuem Design, zu der man dann alte, gefragte Features mit Updates zurückbringt.

Professionelle User haben dennoch einen Nachteil

Für den professionellen User, der einen über längere Zeit entwickelten und erprobten Workflow mit den iWork-Apps hat, entsteht dennoch erstmal ein Nachteil. Manche dieser Workflows sind mit der neuen Software möglicherweise gar nicht mehr möglich, andere nur extrem eingeschränkt.

Apple muss nun nachliefern

Allerdings ist das wohl der Preis, den man für einen Bruch mit der Vergangenheit zahlen muss. Apple hat bereits gezeigt, dass es sich der Kritik der professionellen Community stellen kann. Keinesfalls handelt es sich bei den neuen Versionen der Apps um “freie Software, die um Features beschnitten wurde”, sondern es ist vielmehr ein Ausdruck der Bemühungen, die Software neu zu konzipieren.
Apple ist allerdings in der Pflicht, dieses Vermutungen auch zu bestätigen. Bei aller Liebe für Design und Simplizität: Über kurz oder lang muss iWork wieder zu der alten Funktionalität zurückfinden, diese im besten Fall sogar übertreffen. Denn seien wir mal ehrlich: Eine wirklich Alternative zu MS Office war iWork noch nie. Es könnte aber dazu werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple hebt eigene Apps jetzt im Store hervor

Die hauseigenen iOS-Apps ließen sich bis vor kurzem noch nur am Device finden, aber nicht im App Store.

In den ersten Ländern beginnt Apple aber damit, auch seine eigenen Apps wie Safari oder die Messages-App im Store anzuzeigen. Wenn Nutzer nach bestimmten Schlagworten suchen, werden ihnen an erster Stelle der Suchergebnisse die hauseigenen Apple-Apps empfohlen. Diese werden besonders herausgehoben und sind auf den ersten Blick klar von den anderen zu unterscheiden.

apple eigenen apps store

Das könnte für Nutzer gedacht sein, die neu bei iOS sind und noch nicht so ganz wissen, was sie mit den Apps alles anfangen können. Für Entwickler könnte dies allerdings Einnahme-Verluste bedeuten, wenn Apple die hauseigenen Anwendungen so stark in den Mittelpunkt stellt. Hierzulande scheint diese Umstellung noch nicht stattgefunden zu haben. (via MacRumors)

Update 17.49 Uhr: Jetzt geht die Aktion auch in Deutschland los. Thorge (vielen Dank!) hat uns den nachfolgenden Screenshot geschickt. Er zeigt, dass Apple nun auch im deutschen Store seine Apps “highlighted”.

Safari Hervorhebung

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aufgabenplaner 2Do mit neuer Version

Der Aufgabenplaner 2Do erreicht Version 1.5.

Das To-Do-List-Programm bringt in Version 1.5 neue und verbesserte Funktionen auf den Mac – und liegt erstmals in Deutsch vor.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TV-Streams und Quoten: Equinux veröffentlicht Live-TV-App für den Mac

live-tv-iconMit der neuen App Live TV (4,99 Euro) bietet Equinux Mac-Besitzern eine komfortable Möglichkeit, auf die Videostreams ausgewählter öffentlich-rechtlicher Sender, sowie verschiedene weitere private und ausländische TV-Angebote zuzugreifen. Live TV kommt mit übersichtlichem Interface und in drei Bereiche aufgeteilt. Der Unterschied zwischen „Live Quote“ und „Stream“ ist [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Australien und Neuseeland: Apple nimmt kurz vor dem iPad Air Verkaufsstart den Online Store vom Netz

Am morgigen Freitag findet der iPad Air Verkaufsstart. Während Apple seine Online Stores in Australien, Neuseeland und weiteren Ländern aufgrund der Zeitverschiebung bereits vom Netz genommen hat, kann der deutsche Online Store nach wie vor ohne Probleme besucht werden.

apple_store_offline_schmaler

Am anderen der Welt bereitet sich Apple intensiv auf den iPad Air Verkaufsstart am morgigen Freitag vor. Allerdings sind nicht nur Australien und Neuseeland betroffen, weitere Länder der asiatisch-pazifischen Region, wie z.B. China, Japan und Singapore sind ebenso betroffen. Dieses Vorgehen ist für Apple typisch und erfolgt in der Regel wenige Stunde vor dem tatsächlichen Verkaufsstart eines neuen Produkts. in Australien und Co. können Kunden in Kürze das iPad Air bestellen. Spannend wird sein, mit welcher Lieferzeit Apple das iPad Air anbieten wird. Allgemein wird mit einer guten Verfügbarkeit gerechnet.

Auch in Deutschland beginnt morgen der iPad Air Verkauf. Apple Stores, die nicht vom morgigen Feiertag (Allerheiligen) betroffen sind, werden um 08:00 Ortszeit ihre Pforten öffnen. Wann der Verkauf über den Online Store startet, hat Apple bislang offiziell nicht bekannt gegeben. In den letzten Jahre ist Apple da unterschiedliche Wege gegangen. Mal ging es nachts um 00:00 Uhr oder 01:00 Uhr los, mal aber auch erst morgens um 08:00 Uhr bzw. 09:00 Uhr.

Update 17:38 Uhr:

ipad_air_au-1

Gute Nachrichten für iPad Air Kunden. Die Stores in Australien und Co sind wieder online und zeigen, dass Apple alle Modelle mit sofortiger Verfügbarkeit ausliefern kann.  Dies ist zwar keine Garantie dafür, dass dieser Zustand die nächsten Stunden so sein wird, aber immerhin startet Apple nicht mit einer Lieferzeit von “1 bis 2 Wochen”. Wir gehen somit davon aus, dass auch der deutsche Apple Online Store am morgigen Freitag zum Verkaufsstart mit einer sofortiger Verfügbarkeit startet. Wie lange diese anhält wird sich zeigen.

Hier findet ihr das iPad Air im Apple Online Store

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Interdiscount gibt Rabatt auf neue iPads

Aktion
Wie schon beim Erstverkaufstag des iPad mini gibt Interdiscount auch jetzt, beim Start des iPad Air, Rabatt auf alle iPads. Danke Till für den Hinweis. Das neue iPad Air gibts somit schon ab Fr. 494.10, im Apple Online Store kostet…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Duck Hunt Super

★ FEATURES
4 Arten von Waffen: Jagdgewehr, Schrotflinte, Maschinengewehr, Raketenwerfer.
16 Arten von Enten: Space Duck, Mini Ente, Ente, Zombie-, Stealth-Ente, High-Speed-Ente, Ente Schädel ……
6 Arten von Hunden: Jet Hund, Rocket Dog, Big Dog Ohren, und Superman ……
4 Arten von Modi: Duck Hunt-Modus, Dog-Hunt-Modus, C
razy Duck-Modus und Crazy Flying Dog Mode, Challenge-Modus von Level 100 Stufen, laufend aktualisiert …
6 Arten von Karten: “Feld”, “Friedhof”, “Schnee”, “Desert”, “Weltraum”, “Maya 2012″, laufend aktualisiert …
Dog-Hunt-Modus: Die Hunde im Spiel können auch in den Himmel fliegen! Dieses Spiel ist sehr einfach zu spielen und macht eine Menge Spaß.

Download @
App Store
Entwickler: yan guo
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steinberg: Update für Musiksoftware WaveLab 8.0

Der Softwarehersteller Steinberg hat heute ein Update für WaveLab 8.0 veröffentlicht – aktuell ist nun die Version 8.0.3.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Mavericks: Nachrichten - Apple ID als AIM-Konto einrichten

Mit der Eingabe der iCloud-ID wird auf dem Mac automatisch der Nachrichten-Dienst iMessage aktiviert. Doch dieser hat einen Nachteil: Nachrichten können ausschließlich mit anderen OS-X- und iOS-Anwendern ausgetauscht werden. Doch die Apple ID kann auch noch auf eine andere Art und Weise zum chatten verwendet werden.Denn bevor Nachrichten.app mit OS X Lion Einzug auf dem Mac hielt, war die App als iChat bekannt und erlaubte den Austausch von Nachrichten über AIM – einem Chat-Protokoll, das unter sämtlichen Systemen verwendet werden kann.Um Ihren iChat-Account zu aktivieren, genügt es in … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pocket God Ooga Jump: Der witzige Spaß geht weiter

Endlich lassen die kleinen Oogas wieder von sich hören. Die neue App Pocket God: Ooga Jump ist da.

Das neue Universal-Game kostet kleine 89 Cent und erinnert vom Gameplay her an den Klassiker Doodle Jump. Mit Eurem Ooga springt Ihr von der Plattform so weit wie möglich nach oben. Gesteuert wird die Spielfigur durch Neigung des iDevices. Auf dem Weg nach oben kommt Ihr an verschiedenen Abschnitten vorbei, die auch verschiedene Gefahren bringen. Für jede Gefahr gibt es, ganz Pocket God-typisch, eine lustige Todes-Animation.

Pocket God Ooga Jump Screen1
Pocket God Ooga Jump Screen2

Außerdem solltet Ihr darauf achten, möglichst viele Diamanten zu sammeln, denn diese dürft Ihr im Shop gegen neue Artefakte, Boosts, Themes und mehr tauschen. Per In-App-Kauf lassen sich auch zusätzliche Diamanten erwerben – doch das ist kein Zwang. Damit das Springen unterwegs auch nicht langweilig wird, habt Ihr immer neue Aufgaben zu erledigen, die Euch zusätzliche Punkte bringen. Fazit: Der Pocket-God-Spaß geht weiter – die witzige App ist auch in der Fortsetzung auf jeden Fall einen Download wert. (ab iPhone 4, ab iOS 5.0, englisch)

Pocket God: Ooga Jump
Keine Bewertungen
0,89 € (uni, 304 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verlosung: Wir bringen eure App-Idee in den App Store

Wolltet ihr schon immer eure eigene App im App Store haben? Habt ihr eine gute Idee, die den Store bereichern würde? Jetzt schlägt eure Stunde! Wir von apfelpage.de verlosen zusammen mit den App-Entwicklungs-Experten 2peaches eine kostenfreie App-Entwicklung nach euren Wünschen.

iOS App gewinnpiel Verlosung: Wir bringen eure App Idee in den App Store

Euer Konzept.

Das Prinzip ist ganz einfach. Ihr schreibt uns eine Mail an appidee@apfelpage.de und schildert darin kurz und knapp eure App-Idee für das iPhone. Was fehlt eurer Meinung nach im App Store? Was habt ihr schon immer gebraucht? Jetzt wird es Wirklichkeit. Wie ihr eure Gedanken rüberbringt, ist euch überlassen. Wer Lust hat, sendet gerne Bilder, Konzepte, Texte, Collagen, Videos, Zeichnungen und so weiter. Am Ende setzen wir ein Konzept um.

Unsere Umsetzung.

Zusammen mit unserem App-Entwickler setzen wir die App nach euren Wünschen um. Features, Design, Look & Feel – Alles, was in eurem Kopf herumschwirrt, wird mit professioneller Beratung von 2peaches realisiert. Auch um die grafische Verwirklichung kümmern wir uns bei Bedarf.

Das Rundum-Packet komplett gratis.

Das Beste: Für den Gewinner ist das Ganze komplett kostenlos! Von der Idee bis zum App Store. Und alles startet mit einer kurzen Mail an uns: appidee@apfelpage.de. Unser Team wählt dann die beste Einsendung demokratisch aus.

Fragen?

Solltet ihr Fragen haben, ob eure Gedanken sich überhaupt verwirklichen lassen, scheut euch nicht, sie in der Mail zu stellen. 2peaches und wir besprechen das Ganze gerne mit euch. Aber eines vorweg: Grafisch aufwendige Spiele sind nicht im Rahmen des möglichen. Sollte die App Gewinn abwerfen, so wird der Gewinner daran beteiligt.

Einsendeschluss ist der 14. November 2013 um 23:59 Uhr.

Wir freuen uns auf eure Einsendungen!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Panikmache zum Produktstart: Die Sache mit den HTTP-Umleitungen

umleitungSkycure ist ein israelischer Security-Dienstleister. Bislang weitgehend unbekannt, hat die Software-Schmiede am 17. Oktober ein neues Produkt zum Abklopfen der Sicherheit von Mobilgeräten lanciert. Den auf iPhone und iPad zugeschnittenen Netzwerk-Monitor “Skycure Mobile”. Bis hierhin ein ganz alltäglicher Produktstart mit wenig medialer Beachtung. Dann die Meldung: Mit [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Endless-Runner "NinJump Rooftops": als Ninja über die Dächer der Stadt


Entwicklerstudio Backflip Studios, im AppStore bekannt für gelungene Casual-Games wie Paper Toss (AppStore) und Ragdoll Blaster 3 (AppStore) und mehr, hat am heutigen Spiele-Donnerstag seinen neuen Titel NinJump Rooftops (AppStore) im AppStore veröffentlicht. Die kostenlose Free-to-Play-U weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air Start: Erste Apple Stores gehen off

Es hat schon Tradition: Kurz vor einem großen Produktlaunch geht der Apple Store weltweit down.

So auch jetzt! Morgen kommt das iPad Air. Apple nimmt ab 1.01 Uhr in seinem Online Store Reservierungen entgegen. Und in Vorbereitung auf den Launch sind die Stores jetzt vom Netz gegangen. Oder sofern sie noch on sind, gehen sie in wenigen Minuten vom Netz. Deutschland war gerade noch da, Australien, HongKong, China und Japan sind bereits off. Deutschland dürfte in Kürze folgen. (danke, Kasper)

Apple Online Store down

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Western Digital: Datenverlust unter OS X Mavericks

Wer in diesen Tagen einen Apple Computer sowie eine externe Festplatte der Marke Western Digital sein eigen nennt sollte vorsichtig sein. Laut einer E-Mail des Western Digital-Supports kommt es bei Benutzung des neuen OS X Mavericks in Zusammenhang mit externen Festplatten des Speicherriesen zu kompletten Datenverlusten. Grund dafür ist angeblich WDs hauseigene Softwarepalette rund um den WD Drive Manager, den WD Raid Manager,und die WD SmartWare Software.

Wie Western Digital bestätigte, kann es unter OS X Mavericks in Kombination mit einer vorhandenen Installation eines dieser Programme zu einem kompletten Datenverlust der externen Festplatte kommen. WD hat aus diesem Grund die genannten Programme von seiner Website entfernt und rät allen Kunden entweder
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple bewirbt eigene Apps in App-Store-Suche

Bei Suche nach bestimmten Begriffen zeigt der App Store in iOS 7 nun manche iOS-Standard-Apps als ersten Treffer an. Auf der Suche nach einem Browser landet der Nutzer dann beispielsweise zuerst bei Safari.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bekommt China-Mobil das iPhone ab November?

xi-guohua-china-mobile-iphone

Der wohl größte Deal für Apple könnte in den nächsten Tagen endlich Wahrheit werden. Auf der Startseite von China Mobil wird im Moment mit dem neuen 4G-Netzwerk geworben und man kündigt eine Überraschung in der zweiten Novemberwoche an. Viele gehen nun davon aus, dass Apple das iPhone 5S und das iPhone 5C für den Netzbetreiber bereitstellen könnte und der Netzanbieter die Geräte ins Sortiment aufnehmen wird. Somit hätte Apple auf einen Schwung eine Reichweite, die beachtlich sein dürfte. Analysten gehen davon aus, dass Apple bis zu 10 Prozent der Bestandskunden erreichen könnte. Beim größten Netzbetreiber der Welt ist das ein guter Schnitt.

Anfänglich 30 Millionen Geräte
Sollte das Angebot den Kunden von China Mobil zusagen, dürften in den ersten Monaten rund 30 Millionen Chinesen auf ein iPhone ihrer Wahl umsteigen. Damit würde Apple in einem Quartal deutlich mehr iPhones verkaufen als ursprünglich gedacht und das Unternehmen könnte mit einem enormen Gewinn im ersten Quartal 2014 rechnen. Wenn man vom Idealfall ausgeht, könnte Apple in diesem Jahr rund 50 Millionen Geräte nur über China-Mobil an den Mann oder an die Frau bringen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air ab morgen erhältlich / Anstehen beim Apple Store Bahnhofstrasse

iPad
Beim neuen iPad Air gehört die Schweiz zu den ersten Ländern die beliefert werden. Ab morgen Freitag 1. November 2013 kann das iPad Air in der Schweiz gekauft werden. Dünner als ein Bleistift, somit nur gerade mal 7,5 mm dünn, ist…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook: 730 Mio aktive User und schwindendes Interesse [GRAFIK]

facebook Bei einer Telefonkonferenz mit Analysten gestand der Facebook Finanzchef (CFO) David Ebersman erstmals, dass das Interesse von Jugendlichen an dem sozialen Netzwerk schwinden würde. Bislang ließ Facebook immer genau das Gegenteil verlauten, nun jedoch klingt dies so:
“Unsere beste Analyse hinsichtlich des Engagements junger Nutzer in den USA zeigt, dass die Nutzung von Facebook unter US-Teenagern vom zweiten zum dritten Quartal stabil geblieben ist”, erklärte Ebersman. “Aber wir haben einen Rückgang der täglichen Nutzer beobachtet, insbesondere bei jüngeren Jugendlichen.”
Schwierig gestalten sich diese Angaben, da man auch bei Facebook selber weiß, dass nicht jeder User sein echtes Geburtsdatum angegeben hat. Das Social Network habe
Um den Download zu kommen, werde Fan oder Follower

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Lesetipp] LG G2 im Test: Das beste Android-Smartphone auf dem Markt

LG ist in den letzten Monaten gegenüber den anderen Android-Herstellern etwas ins Hintertreffen geraten. Mit dem LG G2 greifen die Südkoreaner erneut an und setzen die anderen Unternehmen unter Druck. Wir haben das LG G2 getestet und waren beeindruckt: Das Gerät überzeugt auf ganzer Linie.Das LG G2 macht einen sehr schicken ersten Eindruck. Die Ecken sind schön weich abgerundet, die Seiten schnurgerade und die obere und untere Kante ganz leicht gebogen. Mit gut 7 Zentimetern Breite ist das Smartphone gerade noch schmal genug, um mit einer Hand bedient zu werden. Hier kommt dem Gerät zu … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 31. Oktober (6 News)

Ende Oktober wird es noch einmal spannend. Welche News gibt es heute aus der Apple-Welt und rund um das neue iPad Air?

+++ 16:35 Uhr – iPad Air: Erste Apple Stores offline +++
In Richtung Osten sind bereits die ersten Apple Stores offline, zum Beispiel in Australien. Sobald sie wieder erreichbar sind, wird man dort das iPad Air bestellen können. Wann es im deutschen Store so weit ist, ist bisher noch nicht offiziell bekannt, wir rechnen aber mit einem Verkaufsstart zwischen 2-3 Uhr deutscher Zeit. Genauere Informationen gibt es später.

+++ 12:05 Uhr – Apps: Countdown to Angry Birds Go! +++
Mit “Countdown to Angry Birds Go!” (App Store-Link) gibt es von Rovio vorab eine Applikation, die die Vorfreude auf das kommenden Angry Birds Go! steigern soll. Es gibt erste Eindrücke, Figuren und Autos, außerdem lassen sich schon Punkte sichern, die dann später in das Spiel portiert werden können.

+++ 10:55 Uhr – Spiele: “Wo ist mein Mickey?” mit neuen Leveln +++
“Wo ist mein Mickey?” (iPhone/iPad) hat nun per Update 40 neue Level bekommen, die kostenlos gespielt werden können. Alle weiteren Infos zum Spiel findet ihr hier.

+++ 8:05 Uhr – Spiele: Neuerscheinungen des Tages +++
Auch heute gibt es wieder zahlreiche neue Spiele, von denen wir euch einige im Laufe des Tages ausführlich vorstellen werden. Eine kleine Auflistung findet ihr schon jetzt in unserem App-Ticker unter Neuerscheinungen.

+++ 8:00 Uhr – iPad mini: Retina-Modell Ende November? +++
Laut dem US-Händler Target soll das neue iPad mini am 21. November und damit noch vor dem für die Amerikaner so wichtigen Thanksgiving-Wochenende erscheinen. Eine offizielle Bestätigung seitens Apple steht natürlich noch aus. Eine Veröffentlichung an einem Donnerstag würde uns aber überraschen.

+++ 7:55 Uhr – iPhone-Farben: Schwarzgrau macht das Rennen +++
Die Marktforscher von Consumer Intelligence Research Partners haben sich die iPhone-Verkäufe mal genauer angesehen. Beim iPhone 5s sollen 43 Prozent der Käufer zur schwarzgrauen Version greifen, dahinter folgen Silber mit 30 Prozent und Gold mit 27 Prozent. Beim iPhone 5c ist blau die beliebteste Farbe.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 31. Oktober (6 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nutzung elektronischer Geräte in Flugzeugen bald erlaubt

Kurz vor dem Start und in den Minuten vor der Landung werden die Flugpassagiere aufgefordert, ihre elektronischen Geräte zu deaktivieren. Dies gilt immer, solange das Flugzeug in weniger als drei Kilometern Flughöhe unterwegs ist. Auch wenn Mobiltelefone den so genannten Flugmodus mitbringen, lautete die Vorgabe dennoch, das Gerät komplett auszuschalten. Schon seit längerer Zeit wurde bezweife ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac Girl Oktober 2013 – Samantha Ratczak

Alle zwei Monate findet die Wahl zu Deutschlands Mac Girl statt. Dabei sind wir auf der Suche nach Frauen, die Apple Produkte lieben und sich ein Leben ohne diese nicht mehr vorstellen können. Im Oktober 2013 wurde Samantha Ratczak zum Mac Girl des Monats ernannt und rühmte sich dafür nicht nur mit dem Titel, sondern […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple könnte Dominanz im Tablet-Bildungssektor weiter ausdehnen

Die Medallie hat zwei Seiten: Einerseits nimmt Apple ganze 94 Prozent des Tablet-Marktes im Bildungsbereich ein – das heißt: ist mit seinen Tablets als Unterrichtshilfe in den Schulen präsent, wohingegen die Konkurrenz fast gänzlich außen vor bleibt, andererseits ist der Gesamtmarkt nur zu einem Viertel abgedeckt, will heißen: Drei Viertel aller US-amerikanischen Grund- und Vorschulen verfügen noch nicht über die technischen Möglichkeiten des Tablet-Unterrichts. Dies hat eine jüngste Studie zur Nachfrage nach IT-Bildungsangeboten ergeben, welche von AppleInsider zitiert wird.

ipad_air

Auf der letzten Vorstellung der Quartalsbilanz hatte Apple-Chef Tim Cook deshalb den Marktanteil zutreffend als “undenkbar” bezeichnet: Nie zuvor habe er irgendwo einen derart hohen Marktanteil zu Gesicht bekommen. Dennoch gebe es noch viel Spielraum für eine weitere Expansion, wenn es nach der Einschätzung von John Friend, dem Chef der Entwicklerabteilung von PocketPhonics geht.

PocketPhonics ist auf die Herstellung von iOS-Software im Bildungsbereich spezialisiert. Die Firma klagt jedoch gleichzeitig darüber, dass bei allen anderen Tablet-Anbietern kaum Möglichkeiten für eine sinnvolle Investition in die App-Entwicklung bestehen. Vor allem fehle es an hinreichenden Bildungsangeboten.

Als positives Beispiel aus dem Apple-Angebot wird die iBooks-Textbooks-Initiative genannt. Blickt man allerdings auf die Konkurrenz, so stellt der PocketPhonics-Vertreter fest, dass 90 Prozent der populärsten Bildungs-Apps, die von den Eltern in der Studie angeführt wurden, in Googles Android Market gänzlich fehlen würden.

Zur Integration von Tablets in den Schulunterricht der Vereinigten Staaten befragt, gaben Eltern und Lehrer in der Studie fast einstimmig an, dass der Siegeszug der iPads und anderer Tablets heute nicht mehr aufzuhalten ist und sich weiter an den Schulen ausbreiten wird. Und die Mehrheit der Studienteilnehmer (83 Prozent) befürworteten diese Entwicklung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple arbeitet an Lösung für Tastatur- und Trackpad-Problem beim Retina MacBook Pro

Bei einigen neuen 13-Zoll-MacBook-Pro mit Retina Display gibt es, wie Apple nun bestätigt hat, Probleme mit dem Trackpad und der Tastatur. Das Unternehmen hat auf der eigenen Support-Webseite angekündigt, an einer Lösung für das Problem zu arbeiten. Ein kommendes Update soll den Fehler beheben.
In gewissen Fällen kann es vorkommen, dass die Eingaben über Tastatur und Trackpad des Nutzers nicht mehr verarbeitet werden. Nicht bekanntgegeben hat Apple, welche Fehlerquelle für das Problem verantwortlich ist und wie stark der entsprechende Fehler verbreitet ist.
In der Zwischenzeit rät Apple den betroffenen Nutzer, das MacBook Pro bei Auftauchen des Problems für etwas mehr als eine Minute zu schliessen und anschliessend wieder zu öffnen.

Apple hat anlässlich des Special Events vom 22. Oktober das 13- und das 15-Zoll-MacBook-Pro mit Retina Display überarbeitet. Neu verbaut Apple in diesen Modellen unter anderem die Haswell-Prozessoren von Intel sowie einen PCIe-basierten Flash-Speicher.
Erste Benchmarks zeigten gegenüber dem Vorgängermodell eine nur leicht gesteigerte Prozessor-Performance. Dies ist insbesondere auf die Haswell-Prozessoren zurückzuführen, die Konsequent auf Energieeffizienz ausgerichtet worden sind. Intels neue Iris-Grafik HD 5100 sorgt hingegen für einen spürbaren Performance-Sprung bei der Grafikleistung — ähnliches dürfte für den PCIe-Speicher gelten. macprime.ch testet derzeit beide Geräte ausführlich.

Kleiner Tipp: Wer über diesen Link im Apple Online Store einkauft, unterstützt damit macprime.ch! Der Preis für euch bleibt gleich - wir erhalten von Apple 3% Provision! Neu auch für Deutschland und Österreich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad mini 2: Verkaufsstart am 21. November?

Während für das iPad Air mit dem 01. November (also morgen) ein fester Verkaufstermin bekannt ist und bereits erste Fans in Berlin vor dem Apple Store auf dem Ku’damm Posten bezogen haben, gibt es für den Verkaufsstart des iPad mini 2 bisher noch keinen festen Termin. Jedoch gibt es Hinweise darauf, dass das kleine iPad mit Retinadisplay ab dem 21. November erhältlich sein wird. iPad mini 2

Retailer Target listet bereits ein Verkaufsdatum

Der Hinweis kommt vom Apple-Retailer Target (via 9to5Mac), der den 21. November als Datum für den Verkaufsstart des iPad mini 2 nennt. Dabei handelt es sich jedoch aller Wahrscheinlichkeit nach um ein spekulatives Datum, da Retailer normalerweise keinen so frühen Zugang zu derartigen Informationen haben. Allerdings begann der Verkauf des LTE iPad mini im letzten Jahr ebenfalls am 21. November, weshalb die Spekulation von Target zumindest nicht abwegig erscheint.

Kein offizielles Datum von Apple

Apple selber ließ zwar währet der traditionellen Telefonkonferenz nach der Bekanntgabe der Quartalszahlen diese Woche verlauten, dass das iPad mini 2 “später im November” in den Verkauf gehen würde, nannte aber kein spezifisches Datum.
Der Spekulation von Target werden aller Wahrscheinlichkeit auch noch andere Retailer folgen, die uns eine ganze Reihe möglicher Termine nennen werden. Dabei wird es sich allerdings auch nicht um mehr als blinde Spekulationen handeln, sodass wir wie gewöhnlich erst kurz vor dem tatsächlich avisierten Termin Gewissheit haben werden. Target iPad mini 2 Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fernsehen: Live TV App jetzt auch für den Mac verfügbar

Mit der neuen Live TV App kann man auch auf dem Mac Fernsehen.

Live TV MacDie Live TV App für iPhone und iPad haben wir euch schon mehrfach empfohlen, da man mit ihr legal die Sender der Öffentlich Rechtlichen empfangen kann, durch einen kleinen Trick lassen sich auch RTL, Pro7, Sat1 und Co. streamen. Ab sofort ist Live TV auch auf dem Mac verfügbar.

Für 4,49 Euro, versteht sich als Einführungspreis, kann die für Mavericks optimierte Applikation Live TV (Mac Store-Link) auf dem Mac installieren, insofern mindestens OS X 10.7 installiert ist. Die Struktur des Programms ist von iPhone und iPad bekannt, auch alle Funktionen wurden auf den Mac portiert.

Die Sender ARD, Tagesschau 24, ZDF, ZDFinfo, ZDFkultur, arte, WDR, 3SAT, KIKA und Phönix sind als Streams mit an Bord, wer aber auch private Sender wie RTL oder Pro7 sehen möchte, muss sich einem Tricken zunutze machen. Denn es können so genannte m3u-Dateien importiert werden, die allerdings in einem gewissen Format die Streams der Sender enthalten – eine ausführliche Anleitung haben wir hier hinterlegt.

Live TV für den Mac zeigt ebenfalls die aktuelle “Live Quote”, außerdem gibt es eine Auflistung nach “Jetzt & Gleich”. Live TV kommt ohne zusätzliche Hardware aus, benutzt keine illegalen Quellen und verlangt keine monatlichen Gebühren. Wer einmal den Preis von 4,49 Euro bezahlt hat, kann uneingeschränkt am Mac per Internetverbindung Fernsehen.

Wer dennoch lieber auf Hardware setzt, sollte einen Blick auf tizi for Mac werfen. Der kleine Stecker für den USB-Port empfängt per DVBT ebenfalls fast alle Sender, die mit der entsprechenden Software abgespielt werden können – ein Internetverbindung wird dann natürlich nicht benötigt.

Der Artikel Fernsehen: Live TV App jetzt auch für den Mac verfügbar erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DxO Perspective begradigt Fotos mit Referenzpunkten

Für den Mac ist die neue Bildbearbeitungssoftware DxO Perspective erschienen (Store: (Url: http://clk.tradedoubler.com/click?p=23761&a=1548046&g=17450526&url=https%3A%2F%2Fitunes.apple.com%2Fde%2Fapp%2Fdxo-perspective%2Fid715455365%3Fmt%3D12%26uo%3D4%26partnerId%3D2003 )), die eine einfache und schnelle Perspektivenkorrektur von Fotos erlaubt. Nutzer müssen nur maximal vier Referenzpunkte setz ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DocWallet – Das sichere Schließfach für Ihre Dokumente

DocWallet ist Ihr persönliches Dokumentenschließfach auf dem iPad, Mac und PC. Alle Daten werden verschlüsselt und sicher abgelegt (geprüft durch das FRAUNHOFER AISEC). So bleiben Ihre Dokumente stets vertraulich.

* Synchronisieren Sie Ihre Ordner und Dokumente sicher

* Lesen, Speichern, Verwalten sowie Annotieren von Adobe PDF-Dokumenten

* Nutzen Sie diverse Formate wie Word, Excel, Powerpoint, Fotos und mehr

* Organisieren Sie ihre Dokumente nach Belieben

Egal, ob für den täglichen Gebrauch oder für den Notfall – egal, ob privat oder geschäftlich: Bei DocWallet sind Ihre vertraulichen Unterlagen übersichtlich organisiert und sicher aufgehoben. Bank- und Steuerunterlagen. Verträge und Versicherungsscheine. Zeugnisse und Diplome. Testament und Vollmachten. Fotos und Tagebücher. Krankendaten und medizinische Befunde. DocWallet hält alles sicher unter Verschluss.

++++ HINWEIS: Um DocWallet auch am MAC oder PC nutzen zu können, benötigen Sie neben der iPad-App eine Desktop-Software. Diese können Sie sich unter www.docwallet.de kostenlos herunterladen und auf Ihrem Computer installieren. ++++

GEPRÜFT DURCH DAS FRAUNHOFER AISEC

Durch eine hochsichere Ende-zu-Ende-Verschlüsselung sind Ihre Daten zu keinem Zeitpunkt für andere einsehbar. So ermöglicht DocWallet den vertraulichen Versand und die Verwaltung kritischer Informationen – im Internet und mobil. Auch Geheimnisträger wie z.B. Ärzte, Rechtsanwälte, Politiker oder Sozialversicherer, welche unter § 203a des StGB fallen, erhalten so erstmalig eine sichere mobile Nutzung und Austausch ihrer Dokumente auf dem iPad, Mac und PC. Alle Daten werden über einen zentralen Server der Deutschen Post AG in Deutschland nur mit Endgeräten synchronisiert, die von Ihnen autorisiert wurden.

Mit dem Erwerb eines In-App-Features bei DocWallet über die Laufzeit von 12 Monaten (KEIN ABO!), erhalten Sie die Möglichkeit ihre Dokumente geräteübergreifend zu synchronisieren. Es handelt sich nicht um ein Abo.

Nach Ablauf des Features können Sie wie gewohnt weiterhin auf Dokumente, Email-Anhänge etc. innerhalb von DocWallet zugreifen, einzig die Synchronisation ist eingeschränkt. Sie können mit dem Kauf eines neuen In-App-Features dies jederzeit wieder freischalten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Web-Suite SeaMonkey in neuer Version

Die kostenlose Web-Suite SeaMonkey ist in der Version 2.22 (49,3 MB, deutsch) erschienen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Mavericks: Notizen - Ordner für Notizen anlegen

Bei einem frisch eingerichteten Mac ist die Anzahl der Notizen in der gleichnamigen App noch kein Problem. Doch wenn mit der Zeit die Sammlung wächst, kann schnell der Wald vor lauter Bäumen übersehen werden. Spätestens dann lohnt es sich, Notizen in Kategorien anzuordnen.Ein neuer Ordner kann mit einem Rechtsklick in die Seitenleiste oder per cmd+Umschalttaste+N erstellt und Notizen im Anschluss per Drag & Drop in diesen gezogen werden. (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verschlüsselter Dokumentenspeicher der Post: DocWallet wird zur Universal-App

postDer DocWallet-Applikation (AppStore-Link) der deutschen Post haben wir uns zuletzt im Mai des laufenden Jahres gewidmet. Damals ergänzte die sichere Online-Ablage ihre iPad-Applikation mit einer Mac-Anwendung zum Zugriff auf das persönliche Dokumentenarchiv. Seit heute ist die iOS-Applikation als Universal-App erhältlich, die sowohl auf dem iPad als [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nibelungen Saga: Kampange geht in eine Denkpause

Wir hatten euch von dem Versuch berichtet die Nibelungensage in ein Computerspiel zu verpacken. Die Kickstarter Kampagne ist jetzt gescheitert. Unsere Meinung dazu.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Mini 2 mit Retina-Bildschirm: Release am 21. November 2013?

ipad-mini-2-releaseAm Freitag wird zuerst einmal das neue iPad Air erscheinen. Dies wurde von Apple auf der vergangenen Keynote angekündigt und dem wird offenbar auch so sein, denn wie gerade eben berichtet, sind bereits entsprechende Lieferungen bei Apple Stores und Resellern weltweit eingetroffen. Wann jedoch kommt das ebenfalls neue iPad Mini 2 mit Retina-Display auf den [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Halloween in vollen Zügen – Neue Features und Updates für Transport Tycoon für iOS und Android

Pressemitteilung London, Großbritannien. – Die 31x Studios und das Team von Origin8 haben fleißig an neuen Features und Bugfixes für Transport Tycoon gearbeitet. Käufer des Spiel...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MoneyMoney 2 · Onlinebanking-App führt Kategorien ein

Mit der heute veröffentlichten neuen Version 2.1 reicht die Onlinebanking-App MoneyMoney (unser Review) endlich ein bisher schmerzlich vermisstes Feature nach: Kategorien bzw. Kategoriengruppen (mit Unterkategorien).

Bildschirmfoto 2013 10 31 um 10 17 minishadow

Diese könnten über die Sidebar mit Farbe und Name festgelegt werden. Anschließend kann man noch Suchbegriffe definieren, die für die automatische Kategorisierung der Umsätze wichtig sind. Einzig eine separate Kategorienverwaltung mit mehr Übersicht wäre noch wünschenswert. 

Damit aber nicht genug, denn so langsam aber sicher haben sich mit den letzten Updates von MoneyMoney 2.x deutliche Unterschiede zu MoneyMoney 1.x abgezeichnet, so dass sich ein Upgrade, das im oben verlinkten Review nicht zwingend notwendig war, immer lohnenswerter wird.

Die Unterschiede begründen sich hauptsächlich in der Unterstützung von viel mehr Banken und Kreditkarten, sowie SEPA-Überweisungen und SEPA-Daueraufträge mit IBAN und BIC. Dazu lassen sich Buchungen aus anderen Apps importieren und MoneyMoney 2 ist selbstverständlich voll an OS X 10.9 Mavericks angepasst.

MoneyMoney 2 wird nach wie vor ausschließlich über den Onlinestore der Entwickler verkauft und kostet momentan 15 Euro. Zur Installation wird Mac OS X 10.6 Snow Leopard vorausgesetzt.

Zum kostenlosen Ausprobieren steht eine 30 Tage lauffähige Testversion zur Verfügung.

-> http://moneymoney-app.com

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air: Apple Stores und Reseller erhalten Lieferungen

ipad-air-store-lieferungOffenbar hat die Auslieferung des iPad Air an Apple Stores und Reseller weltweit begonnen. Einem Bericht von “9to5mac” zufolge erhalten diese pünktlich zum Release am 1. November 2013 ab sofort ihre Geräte für den Verkauf. Von Apple Stores haben wir gehört, dass mehrere große Geschäfte in den USA Lieferungen von über 500 – 1000 Exemplaren [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Landwirtschafts-Simulator 2014 kommt für iOS und Android

Seit Jahren begeistern uns die Simulatoren auf dem Mac, PC, der Konsole und dem Tablet. Nun dehnt sich das Genre weiter auf die mobilen Plattformen aus, denn GIANTS Software bringt den Landwirtschafts-Simulator 2014 heraus. Jeder Freizeit-Landwirt wird hier sein Spaß finden. Man soll mehr Möglichkeiten als je zuvor haben und eine große Welt voller Herausforderungen […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro 2011 mit Grafikproblemen, beim Modell 2013 streiken Eingabegeräte

mbpro-iconEin Teil der MacBook-Pro-Besitzer schlägt sich derzeit mit Problemen herum, denen zumindest teilweise auch defekte Hardware zugrunde liegt. Besitzer der Anfang 2011 eingeführten Generation des MacBook Pro berichten von schweren Grafikfehlern, die scheinbar vermehrt nach der Installation von OS X Mavericks auftreten, zumindest teilweise aber auch schon davor [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air in Tests: Fachpresse zeigt sich begeistert

iPad Air
Apples iPad Air ist vor einer Woche vorgestellt worden und erntet bereits viel Lob in Tests der Fachpresse. Diese ist begeistert und hebt neben der Leistung auch das Gewicht in seinen Reviews hervor. Im Anschluss an die Präsentation der neuen iPads hat Apple mehrere Autoren der Fachpresse in den USA mit Testgeräten versorgt. Nun wurde das Berichtsverbot aufgehoben und es erscheinen die ersten Eindrücke der Kollegen. Fühlt sich gut an Jim Dalrymple von The Loop tut sich schwer das Gefühl zu beschreiben, wie “gut” sich das iPad Air in der Hand anfühlt. Er vergleicht es mit dem Schock, als er (...). Weiterlesen!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amnesia, The Woods & Co.: Die 5 besten Halloween-Games

Wie auch schon im vergangenen Jahr haben wir für Euch schöne gruselige Games, passend zu Halloween, ausgewählt.

Einer der klassischen Grusel-Games ist Amnesia: The Dark Descent. Ihr spielt in der Ego-Perspektive und erforscht ein dunkles Geheimnis. Währenddessen ist immer ein böses Wesen hinter Euch her, das Euch nichts Gutes will. Außerdem solltet Ihr Euch nicht zu lange im Dunklen aufhalten, denn das schwächt Euren Geist. Hin und wieder gilt es auch Rätsel zu lösen, um weiter voran zu kommen.

An den ersten Teil kommt Amnesia: A Machine for Pigs zwar nicht heran, erzeugt aber trotzdem eine tolle Atmosphäre. Ihr macht Euch auf den Weg durch die Dunkelheit, um zum Ziel zu kommen und Eure Kinder zu retten. Dabei müsst Ihr Euch auch vor bösen Wesen in Deckung bringen und hin und wieder sogar kleinere Rätsel lösen. Aktuell spart Ihr 30 % beim Kauf via Steam.

amnesia a machine bild1

Mindestens genau so gruselig wie in einem dunklen Haus herumzuirren ist es, alleine im dunklen Wald herumzuirren. Das Game Don’t Starve setzt Euch in einem Wald aus und Ihr müsst überleben. Dafür bekämpft Ihr Gegner, sammelt Ressourcen und stellt Gegenstände her. In der Nacht solltet Ihr außerdem immer ein Feuer angezündet haben. Für 6,99 Euro wird Euch das Game schöne Stunden bescheren.

Weiter geht es in den nächsten Wald – oder besser: The Woods. Ähnlich wie bei Slender durchwandert Ihr einen gruseligen Wald und sammelt Seiten ein, während ein böses Wesen hinter Euch her ist. Die Lichteffekte und der Soundtrack erschaffen eine sehr gruselige Atmosphäre. Guter Tipp für Besitzer eines iPhones und iPads!

The Woods The Woods
(26)
0,89 € (uni, 47 MB)

the woods screen2

Vom Wald zurück ins Haus – aber nicht in Euer Haus. Das Pixel-Horror-Game Home ist sowohl hier im App Store für iPhone und iPad, als auch auf Steam für Mac und PC erhältlich. Ihr macht Euch auf den Weg, das Geheimnis des Hauses zu erkunden. Während dem Spielen wird sich das Game auch immer wieder verändern und Euch immer wieder erschrecken.

Home - A Unique Horror Adventure Home - A Unique Horror Adventure
(12)
2,69 € (uni, 30 MB)

Und noch ein Tipp: Wenn Ihr all diese Games im Dunkeln spielt, sind sie doppelt gruselig. Jetzt aber noch die entsprechenden Videos, damit Ihr weitere Eindrücke zu unseren Empfehlungen gewinnt:


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

40 neue & kurzzeitig kostenlose Levels für "Wo ist mein Micky?"


Disney hat seinem in diesem Sommer erschienenen Puzzles Wo ist mein Micky? (AppStore) für iPhone und iPod touch sowie Wo ist mein Micky? XL (AppStore) für iPad in einem am heutigen Spiele-Donnerstag veröffentlichten Update 40 neue Levels spendiert. Ihr solltet allerdings schnell sein, denn die neuen Episoden "Ein halbleeres Glas" und "Kanal fatal" (mit Minnie Maus) werden nur für kurze Zeit kostenlos angeboten, bevor sie ab kommender Woche dann als kostenpflichtiger IAP-Download werden.

Um die 40 neuen Levels zu erhalten, müsst ihr die aktuelle Version aus dem AppStore laden und dann in de weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad mini 2: Verkaufsstart am 21. November?

Wann ist das iPad mini 2 mit Retina Display im Handel erhältlich? Noch gibt es dazu seitens Apple keine Antwort und es heißt nur, dass das Gerät „Noch im November“ auf den Markt kommt. Der US-Händler Target hat das neue Mini-Tablet jedoch für den 21. November 2013 gelistet? Während morgen der Verkaufsstart des iPad Air [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS-Spiel Limbo deutlich reduziert

Die iOS-Version des düsteren Side-Scrollers Limbo lässt sich einen Tag lang für 90 Cent statt sonst 4,50 Euro aus dem App Store beziehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update 1.1 für Infinity Blade III erschienen

Für das 64-bit-optimierte iOS-Spiel Infinity Blade III ist ein erstes größeres Update auf Version 1.1 erschienen (Store: (Url: http://clk.tradedoubler.com/click?p=23761&a=1548046&g=17450526&url=https%3A%2F%2Fitunes.apple.com%2Fde%2Fapp%2Finfinity-blade-iii%2Fid610003290%3Fmt%3D8%26uo%3D4%26partnerId%3D2003 )). Mit der neuen Version haben die Entwickler von Chair Entertainment neue Abenteuer, O ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S und iPhone 5C: Studie zur Beliebheit der Farben veröffentlicht

iphone-5s-5c-farbbeliebtheitEine neue Studie von “Consumer Intelligence Research Partners” enhüllt jetzt die Farbvorlieben von iPhone 5S- und iPhone 5C-Käufern. Apple verkauft das iPhone 5S in drei Farben: Spacegrau, Silber und Gold. Das iPhone 5C kommt in fünf Farben: Blau, Weiß, Grün, Pink und Gelb. Laut der besagten Studie fallen im Gesamtbild betrachtet 43 % aller iPhone [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CNN fragt nach: Macht Apple die alten Geräte unbrauchbar?

cnnCatherine Rampell schreibt als Kolumnistin für die New York Times und sorgte am vergangenen Dienstag mit ihrem 1000-Wort Beitrag “Cracking the Apple Trap” für Aufsehen. Der von Rampell formulierte Gedanke: Apple verlangsamt alte iPhone-Einheiten wissentlich um die Bestandskunden zum Kauf neuer Modelle zu “überreden”. Rampell schreibt: [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Patente: Aufladen von iOS-Geräten und MacBooks mittels Sonnenenergie

Einer der größten Kritikpunkte an Apples iPhones – und nahezu jedem anderen modernen Smartphone – ist die doch recht beschränkte Akkulaufzeit. Wer sein iPhone regelmäßig nutzt, der kommt im Grunde nicht darum herum, es jede Nacht an die Steckdose zu hängen. Dies ist dem hohen Energieverbauch moderner Smartphones geschuldet, die inzwischen mehr ein kleiner Computer als ein mobiles Telefon sind. Ein kürzlich veröffentlichter Patentantrag Apples zeigt, dass das Unternehmen an Lösungen dieser Problematik arbeitet.

Laden iOS Sonnenenergie

Ladestrom von der Sonne

Der Patentantrag trägt den Titel “Power management systems for accepting adapter and solar power in electronic devices” und beschreibt ein System, bei dem ein iOS-Gerät oder ein MacBook mittels Solarenergie aufgeladen werden kann.
Im Gegensatz zu bereits existierenden ähnlichen Plänen versucht Apple hier nicht, eine komplett neue Technologie zu entwickeln, sondern bedient sich an bereits vorhanden Technologien und Komponenten, was eine Umsetzung des Patents erleichtern würde.
In dem Antrag ist ein Ladesystem für iOS-Geräte oder MacBooks beschrieben, das durch einen gewöhnlichen Ladeadapter oder aber ein Solarpanel gespeist werden kann. Dabei ist es auch möglich, dass die zugeführte Energie gleichsam aus dem Adapter und dem Panel kommt.
In dem zu ladenden Gerät wäre ein System Micro Controller (SMC) verbaut, der automatisch erkennt, aus welcher Stromquelle das Gerät gerade gespeist wird. Das System würde die eingespeiste Energie in eine mit dem Gerät kompatible Spannung umwandeln und so entweder den aktuellen Energieverbrauch befriedigen oder die Energie in das Ladesystem des Akkus überführen.

Eine wichtige Frage bleibt offen

Das Patent lässt vor allem eines ungeklärt. Nämlich die Frage, wie das Panel für die Solarenergie in das Gerät integriert werden soll. Dieses Problem ist im Falle der MacBooks weniger problematisch. Dort wäre eine Integration in den Notebook-Deckel wahrscheinlich problemlos möglich.
Anders sieht es jedoch bei iOS-Geräten aus. Viele User nutzen Hüllen oder Cases für ihre Geräte, was den Zugang zu einem eventuell im Gehäuse verbauten Panel erschweren würde. Zudem müsste das Gerät logischerweise im Freien sein, um mittels des Panels Energie zu gewinnen. Das ist bei einem mobilen Gerät, das viel in Taschen getragen wird eher unrealistisch.
Dennoch sind derartige Pläne sicher nicht verkehrt. Nicht nur wegen der Tatsache, dass eine längere Akkulaufzeit für den Käufer grundsätzlich attraktiv ist, sondern auch aufgrund der steigenden Bedeutung alternativer Energiegewinnung.
Ob die im Patent beschriebene Technologie jemals zum Einsatz kommen wird, ist wie immer ungewiss.

(via AppleInsider)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für Infinity Blade III: Neue Inhalte, Verbesserungen & Anpassungen

Infinity Blade III für iPhone und iPad liegt ab sofort in Version 1.1 zum Download bereit.

Infinity Blade III 4Das Grafik-Spektakel Infinity Blade III (App Store-Link) hat ein weiteres Update erhalten, das nicht nur neue Inhalte, sondern auch Verbesserungen und Anpassungen enthält. Ab sofort ist das Spiel sowohl mit iOS 6 als auch mit iOS 7 kompatibel und muss zur Zeit mit 5,99 Euro entlohnt werden.

Das Update hört auf den Namen “Soul Hunter” und beinhaltet neue Missionen, Umgebungen und Gegner. Mit Isa und Siris reist man nun zur Sternwarte Metius, wo man auf neue Gegner und Waffen stoßen wird. Natürlich sind auch neue Items verfügbar, unter anderem magische Ringe, verschiedene Rüstungen, Schilder, Helme und natürlich auch Waffen.

Außerdem ist es nun möglich schon besuchte Orte erneut aufzusuchen, um noch mehr Erfahrungspunkte zu sammeln, passend zu Halloween gibt es sogar einen entsprechenden Helm für Isa und Siris. Des Weiteren haben die Entwickler Anpassungen vorgenommen, um das Spielerlebnis noch besser zu machen.

Weiterhin bestreitet man mit seinen beiden Helden Clashmob-Kämpfe. Mit verschiedenen Wischgesten über das Display kann man die meist riesigen Gegner mit seinen Waffen vernichten. Über das “Versteck” können alle Spielmodi erreicht werden – neben den Einzeltests gibt es auch ein “Aegis Turnier”, in dem man um den besten Highscore kämpft. Des Weiteren stehen im Versteck Händler bereit, bei denen man Tränke oder Zaubersprüche kaufen kann.

Bei Infinity Blade gilt generell: Entweder man liebt das Spiel oder man kann damit einfach nichts anfangen. Die geschlossene Welt ist nichts für Jedermann – man rennt wirklich von Kampf zu Kampf und muss immer und immer wieder die Gegner mit Wischgesten zur Strecke bringen. Auch wenn es nicht so viel Abwechslung gibt ist die Grafik natürlich ein Augenschmaus, die sich vor allem auf dem iPhone 5s und dem neuen iPad Air entfalten wird.

Gerne binden wir euch noch einmal unser Video-Review (YouTube-Link) zum noch recht neuen Infinity Blade III ein. Das von Chair Entertainment angebotene Spiel kostet seit dem Start 5,99 Euro, eine Preiskation ist bisher noch nicht in Sicht, eventuell bekommen wir die Chance ja in der Weihnachtszeit.

Infinity Blade III im Video-Review

Der Artikel Update für Infinity Blade III: Neue Inhalte, Verbesserungen & Anpassungen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lane Splitter

Braus’ auf deinem Motorrad mit unglaublichem Tempo durch ständig wechselnde Verkehrslagen. Deine Reflexe bestimmen, ob du überleben kannst oder in einem spektakulären Crash untergehen wirst. Besitzt du die Fähigkeiten, um TOP SPEED zu erreichen?

Über 12 Millionen Spieler haben den Nervenkitzel von Lane Splitter erlebt!

SPIELANLEITUNG

- Das Phone / Tablet neigen, um nach links und rechts zu steuern
- Vermeide Autos, Wände und Polizisten
- Berühre den Bildschirm für Wheelie-Hochstart und um andere spezielle Fähigkeiten auszunutzen
- Sammle Münzen, um Geld für tolle Objekte zu gewinnen
- Fahr’ um dein Leben!

FUNKTIONEN

* Verücktes und fesselndes Spiel mit ultrageschmeidiger Lenksteuerung
* 9 verschiedene Spielcharaktere, jeder mit einzigartigen Fähigkeiten und Spielverläufen!
* Sagenhafte, hochauflösende 3D-Grafiken
* Spielumgebungen, die sich jeden Tag verändern
* Naturgetreue Figur-Animationen und -Physik
* Globale Bestenlisten
* Facebook-Integrierung: trete gegen deine Freunden um die höchste Punktzahl an und poste sie auf deiner Wand
* Fantastische, realistische Sound-Effekte, die von echten Motorrädern stammen, einschließlich eines Sport-Motorrads, Chopper, Gelände-Motorrad und einer Rennmaschine!

Download @
App Store
Entwickler: fractiv, LLC
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Adobe veröffentlicht Update für Drive

Adobe hat Drive in der Version 5.0.1 veröffentlicht. Diese behebt diverse Fehler, unter anderem im Zusammenhang mit dem neuen Betriebssystem OS X 10.9 "Mavericks". Drive ermöglicht die Anbindung von Adobe-Software an Digital-Asset-Management-Lösungen (Mediendatenbanken).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Mavericks: Erinnerungen - Gemeinsame Listen erstellen

Die Einkaufsliste, To-Do's für den Urlaub, Erledigungen für den Umzug und mehr: Es gibt eine Vielzahl von Ereignissen, bei denen es sich lohnt, gemeinsam Punkt für Punkt zu erstellen. Unter OS X und iOS funktioniert die gemeinsame Verwaltung einer Liste dank der Teilen-Funktion von Erinnerungen ganz besonders praktisch.Dazu muss lediglich die Maus kurz über einer bereits erstellen Liste gehalten werden, bis rechts des Namens das Symbol zum Teilen auftaucht. Ein Klick auf dieses und die Angabe des Namens oder der E-Mail-Adresse, und schon erhält der Empfänger eine Einladung, Ihrer Liste … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Retina MacBook Pro: Apple kündigt Update für Tastatur- und Trackpad-Probleme an

macbook_pro_2013_2

Im Rahmen der letzten Keynote hat Apple das neue MacBook Pro 2013 mit Retina Display vorgestellt. Die neuen Geräte sind über den Apple Online Store verfügbar und können sofort geliefert werden. Die ersten Testberichte und Review zeigen, dass das Retina MacBook Pro 2013 überzeugen kann. Die Leistung wurde zwischen 4 und 10 Prozent gesteigert und gleichzeitig wurde an der Akkulaufzeit gearbeitet. Bis zu 9 Stunden verspricht Apple beim neuen Retina MacBook Pro 2013.

Nicht nur viel Lob tauchte rund um die Geräte auf, auch ein paar Probleme zeigten sich kurz nach dem Verkaufsstart. So tauchten insbesondere beim 13“ Retina MacBook Pro sporadische Aussetzer der Tastatur und des Trackpads auf. Die Eingabegeräte reagierten nicht mehr und ein Hard-Reset ist notwendig.

Apple is aware of rare circumstances where the built-in keyboard and Multi-Touch trackpad may become unresponsive on 13-inch MacBook Pro with Retina display (Late 2013) computers and is working on an update to resolve this behavior.

Nun bestätigt Apple das Problem mit einem Support Dokument und kündigt ein Update an. Es heißt, dass Apple sich der Probleme bei der Tastatur und des Trackpads beim 13“ Retina MacBook Pro 2013 bewusst ist und das Unternehmen an einem Update arbeitet. Als Zwischenlösung wird empfohlen, das MacBook Pro zusammen zu klappen und eine Minute zu warten, wenn das Problem auftritt.

Dis ist nur eine Übergangslösung, bis Apple ein Software-Update bereit stellt. Die Tatsache, dass Apple ein Update ankündigt, deutet eindeutig auf ein Software- und nicht auf ein Hardwareproblem hin. (Danke Olli)

Hier findet ihr das MacBook Pro im Apple Online Store

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spacegraues iPhone 5s und blaues iPhone 5c am beliebtesten

Die Analysten des Unternehmens CIRP haben in einer Studie untersucht, welche Farbvarianten sich beim iPhone 5s und beim iPhone 5c in den USA am meisten verkauften.

In den ersten Wochen griffen gemäss der Analyse 43 Prozent der iPhone-5s-Käufer zu einem spacegrauen Modell. Weitere 30 Prozent der Nutzer entschieden sich für die silberne Variante, während das goldene iPhone 5s von lediglich 27 Prozent der Käufer gekauft wurde. Der wohl wichtigste Grund für diese Verteilung war die Verfügbarkeit der verschiedenen Farbvarianten. Das spacegraue iPhone 5s war in den meisten Fällen deutlich besser verfügbar als das silberne oder goldene Modell. Insbesondere das goldene iPhone 5s wurde von vielen Kunden nachgefragt, war aber beim ersten Verkaufsstart nur in geringen Mengen verfügbar. Anzumerken bleibt, dass in der Vergangenheit die meisten Nutzer das schwarze iPhone dem weissen Modell vorzogen.

Man kann nur mutmassen, wie die Statistik ausgesehen hätte, wenn alle Farbvarianten in einer genügend hohen Stückzahl vorhanden gewesen wären. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wäre in diesem Fall das goldene iPhone 5s deutlich besser verkauft worden.

Beim iPhone 5c war das blaue Smartphone mit einem Anteil von 27 Prozent das beliebteste Gerät. Dicht darauf folgt auf dem zweiten Platz das weisse iPhone 5c mit einem Anteil von 25 Prozent, das grüne iPhone 5c mit 21 Prozent sowie die pinke Farbvariante mit 20 Prozent. Weit abgeschlagen auf dem lezten Platz befindet sich das gelbe iPhone 5c mit einem Anteil von 7 Prozent.

Interessant ist auch die von den CIRP-Analysten vorgenommene Unterscheidung nach dem Geschlecht der Käufer. So zeigten sich gemäss dem Mitbegründer des CIRP, Mike Levin, insbesondere — wenig verwunderlich — beim farbigen iPhone 5c die Präferenzen der Geschlechter. Beim iPhone 5c kauften beispielsweise mehr als 30 Prozent der Frauen das pinke Modell, während sich bei den Männern weniger als 10 Prozent der Kunden für den Kauf dieses Modelles entschieden. Auch das gelbe Modell war bei den Frauen deutlich beliebter als bei den Männern.

Unterschiedliches Kaufverhalten der Frauen und Männer beim iPhone 5s und iPhone 5c Quelle: CIRP
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
1 Meter Spiralkabel mit Dockanschluss

iGadget-Tipp: 1 Meter Spiralkabel mit Dockanschluss ab 1.42 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Wer seine Kabel nicht aufrollen möchte ist mit diesen rund 1 Meter langen Spiralkabeln sicher gut bedient...

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Farbenkunde: iPhone 5s Spacegrau und iPhone 5c am beliebtesten

Apple hat beim iPhone 5s und iPhone 5c etwas mehr Farbe ins Spiel gebracht. Doch welche Farboption ist bei den Kunden am beliebtesten? Wie schlägt sich das iPhone 5s Gold? Und welche der fünf zur Verfügung stehenden Farben beim iPhone 5c verkauft sich am besten? Wie verteilen sich die Präferenzen bei Frauen und Männer? Eine [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad mini Retina Lieferschwierigkeiten liegen an Sharp

ipadminispacegray

Es wird schon länger darüber berichtet, dass Apple das iPad mini Retina nicht in einer ausreichenden Stückzahl ausliefern kann und man noch etwas länger darauf warten muss, bis das Produkt verfügbar sein wird. Nun gibt es erste Informationen darüber, wer eigentlich an den Lieferschwierigkeiten Schuld ist und warum die Probleme zustande gekommen sind. Problemkind für Apple ist erneut Sharp und die damit verbundene Leistung, die das Unternehmen an den Tag bringt. Anscheinend soll es Probleme bei der Fertigung der Displays geben, die von Apple geordert worden sind. Sharp ist nicht in der Lage die angeforderte Menge rechtzeitig anzuliefern.

Qualitätsmanagement von Apple sehr hoch
Wie man von den Informanten hört, hat Apple auch die Qualitätsansprüche an Sharp erhöht und somit auch selbst dafür gesorgt, dass die Geräte nicht so schnell verfügbar sind. Wir finden es gut, dass Apple an der Qualität der Geräte arbeitet, auch wenn damit eine längere Lieferzeit verbunden ist. Vielleicht gibt es dann überhaupt keine Probleme mit dem neuen iPad mini (was zu wünschen wäre).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gut, aber nicht gut genug: Analyse legt Apple Store Besuche offen

Apple Stores werden immer noch sehr gut besucht, wie eine neue Analyse verdeutlicht. Aber der Trend zeigt klar: Apple braucht neue Produkte, um die Zahlen zu erhöhen.

Demnach haben im Geschäftsjahr 2013 insgesamt 395 Millionen Leute weltweit die heiligen Hallen betreten. 2012 betrug die Zahl noch 372 Millionen. Man könnte meinen, dass dieser Anstieg positiv zu werten ist. Doch im Wesentlichen wurde die Zahl durch die Apple Store Eröffnungen beeinflusst – 21 Openings waren es im letzten Jahr.

Das Marktforschungsinstitut Asymco berichtet sogar, dass die durchschnittliche Store-Besucherzahl im Quartal seit drei Jahren, also seit 2010, ungefähr gleich bleibt (bei 240.000 pro Store). Einen ähnlichen Stillstand gab es auch im Zeitraum zwischen 2007 und 2010 (bei 160.000 Besuchern pro Store). Das iPad zieht die Kundenzahlen also stark an. Was Apple braucht ist laut Asymco ein weiteres, neues Produkt. Dann kommen auch wieder mehr Leute in die schön geschmückten Shops.

[via 9to5mac]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple macht mehr Gewinn als Samsung, LG, Nokia, Lenovo und Motorola zusammen im Bereich Mobilfunk

samsung apple vs streit gericht galaxy iphone s3 s4

Aktuelle Statistiken von AppleInsider vergleichen bildlich die Gewinne im Bereich Mobilfunk der verschiedenen Globale Player. Zwar verkauftet Samsung mit 120 Millionen verkauften PC, Tablets, Smartphones und Notebook mehr Geräte als Apple iPhones, doch mit 33,8 Millionen Verkäufen macht Apple um einiges mehr Gewinn als Samsung im Bereich Smartphone.

Die restlichen Tech-Unternehmen – neben Samsung – machten ausschließlich Verluste mit Smartphones, so machte Apple insgesamt sogar mehr Gewinn als Samsung, LG, Nokia, Huawei, Lenovo und Motorola zusammen.

phone.profits.102913 phone.sales.102913

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kommende Nacht: Verkaufsstart des iPad Air

Da ich heute Nacht nicht dazu kommen werde, hier noch schnell der Hinweis auf den (den meisten vermutlich ohnehin bekannten) anstehenden Verkaufsstart des iPad Air in der kommenden Nacht. Auch wenn mir persönlich keine offizielle Bestätigung durch Apple bekannt ist, dürfte Apples Online Store Bestellungen für das Gerät ab 01:01 Uhr entgegen nehmen. Unter Umständen ist in den ersten Minuten dann wieder mit reichlich Verkehr auf den Servern und damit verbundenen Wartezeiten zu rechnen. Hier ist dann Geduld gefordert. Überall dort, wo am morgigen Freitag kein Feiertag in Deutschland ist, öffnen die Apple Retail Stores anlässlich des Verkaufsstarts bereits um 08:00 Uhr ihre Tore. Aktuellen Berichten zufolge sollen die Bestände des iPad Air zum Verkaufsstart außerordentlich gut sein, so dass wohl die meisten der Frühkäufer ein Gerät erhalten dürften. Keine Neuigkeiten gibt es zum Thema "Personal Pickup". Hier wird man abwarten müssen, ob es Apple gestattet, das Gerät ab 01:01 Uhr im Online Store für eine persönliche Abholung am selben Tag in einem Retail Store zu reservieren. Sollten die Bestände aber wie berichtet gut sein, halte ich dies für durchaus möglich. Bestellungen im Online Store können über den folgenden Link getätigt werden: iPad Air
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gewinnspiel (Update): Auf den Spuren von Sebastian Vettel

Auch an diesem Sonntag haben wir ein witziges Gewinnspiel für euch – dieses Mal sind alle Motorsport-begeisterten Nutzer an der Reihe.

Red Bull Kanister

Update: Nicht nur Sebastian Vettel hat gewonnen, sondern auch drei unserer Leser. Jeweils ein Kanister geht an: Thomas L., Michael F. und Jürgen R.

Bei euch läuft gerade der Fernseher und ihr drückt Sebastian Vettel auf dem Weg zu seinem vierten Weltmeistertitel in der Formel 1 die Daumen? Dann hätten wir hier etwas für euch: Heute könnt ihr drei exklusive Kanister aus Metall abstauben, die natürlich mit ein wenig Treibstoff gefüllt sind. Nur zum Tanken eignen sich die Kanister nicht mehr – dafür kann man sie aufklappen und auch für dekorative Zwecke verwenden.

Zur Verfügung gestellt wurden uns diese Preise von Red Bull, die mit ihrer Universal-App Red Bull Kart Fighter 3 (App Store-Link) vor einigen Wochen im App Store durchgestartet sind. Mittlerweile git es das erste große Update mit neuen Strecken für das kostenlose Spiel. In Red Bull Kart Fighter 3 geht es natürlich nicht so realistisch zu wie in der Formel 1, denn immerhin geht es auf der Strecke auch mal über Rampen und riesige Sprungschanzen. Einen ausführlichen Bericht über das Spiel könnt ihr natürlich schon bei uns nachlesen.

Um am Gewinnspiel teilzunehmen und einen von drei Red Bull Kanistern zu gewinnen, müsst ihr lediglich die folgende Frage richtig beantworten und in den Betreff einer Mail an contest [at] appgefahren.de senden: Welchen Platz hat Sebastian Vettel beim Großen Preis von Indien 2013 belegt? Unter allen richtigen Einsendungen werden wir die Gewinner am kommenden Mittwoch, den 30. Oktober 2013, auslosen. Wie immer ist pro Person nur eine Teilnahme erlaubt, der Rechtsweg ausgeschlossen und Apple nicht als Sponsor tätig.

Der Artikel Gewinnspiel (Update): Auf den Spuren von Sebastian Vettel erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook will Mausbewegungen auswerten

Facebook

Facebook schaut seinen Nutzern auf die Finger: Das soziale Netzwerk will eine Software testen, die die Bewegung des Mauszeigers verfolgt und auswertet. Verwendet werden die Daten zur Produktverbesserung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac-Spiele: BioShock und LEGO Harry Potter reduziert

harry-potter-iconDas Halloween-Wochenende bringt uns jedes Jahr auch etliche preisreduzierte Spiele, für den Mac bietet Feral Interactive gerade zwei namhafte Titel günstiger an. Der Ego-Shooter BioShock sowie die Fortsetzung BioShock 2 lassen sich vorübergehend für nur 6,99 Euro (sonst meist 18 Euro) laden. Ebenfalls reduziert ist beide Teile des [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ersten iPad Air Modelle treffen ein + gute Verfügbarkeit

iPad-Air-eingetroffen-USA

Mittlerweile hörte man aus verschiedenen Quellen, dass die ersten iPad Air Geräte in den Apple Stores eintreffen. Immerhin ist morgen Verkaufsstart des iPad Air und neben vielen Online Bestellern werden sich auch wieder lange Schlangen bilden vor den Stores, welche sich bereits gestern anfingen zu bilden.

Gute Nachrichte für alle Apple Store Camper: Apple soll beim iPad Air Release für genügend Vorrat gesorgt haben, um so für eine gute Verfügbarkeit zu sorgen. 9to5Mac sprach von 500-1000 Modellen je Store. Wir sind gespannt.

iPad-Air-eingetroffen-USA

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die besten neuen Game-Apps im Überblick [VIDEOS]

Donnerstag ist Spiele-Tag im App Store. Wir haben die besten Neuerscheinungen für Euch herausgefiltert.

Gewohnt kompakt und mit Direkt-Links fassen wir alle Empfehlungen zusammen. Und sofern vorhanden, zeigen wir Euch natürlich auch Videos zu den neuen Games.

Unsere Empfehlungs-Liste

Unter dem Motto “Powered by your fear” steht Papa Sangre II. Die Fortsetzung des Horror-Game verzichtet wieder größtenteils auf das Sehen, und verlangt, dass Ihr gut hinhört. In 18 Leveln irrt Ihr im Dunklen herum:

Papa Sangre II Papa Sangre II
Keine Bewertungen
3,59 € (uni, 291 MB)

Auch von Pocket God gibt es wieder einmal Neues. Im neuen Game Oger Jump springt Ihr in Doodle Jump-Manier durch die unendlichen Welten. Dabei sammelt Ihr auch Münzen, die Ihr im Store gegen andere Items tauschen könnt:

Pocket God: Ooga Jump
Keine Bewertungen
0,89 € (uni, 304 MB)

Wenn der oberbefehlshabende Ork gefangen genommen wird, müsst Ihr ihn retten. In dem Taktik-RPG bewegt Ihr Eure Einheiten durch die Level, um so die Gegner zu besiegen:

Axes & Allies Axes & Allies
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 87 MB)

Ihr leitet eine Gruppe von Kämpfern durch eine post-apokalyptische Welt und beendet Missionen. Dank verschiedener Story-Enden bietet das Game einen großen Wiederspielwert. Aber auch ein Online-Multiplayer-Modus ist mit dabei:

Anomaly 2 Anomaly 2
(8)
4,49 € (uni, 1141 MB)

Rennt mit dem Roboter-Jungen Atom in Temple-Run-Manier durch die Welt. Mit gesammelten Münzen dürft Ihr dann Verbesserungen, Power-Ups und neue Kostüme kaufen:

Das Retro-Game Spelunker hat es nun auch auf die iDevices geschafft. In der Story erforscht Ihr vier Höhlen, in denen es unzählig viele Möglichkeiten gibt, wie Ihr Euer Leben lassen könnt:

Everyday Spelunker Everyday Spelunker
Keine Bewertungen
3,59 € (uni, 7.7 MB)

Hier spielt Ihr ein Monster, das volle Entscheidungsfreiheit genießt. Mit dabei sind viele Anspielungen auf bekannte Märchen. Was macht Ihr, wenn ein Mädchen mit roter Kappe von einem Wolf gejagt wird?

Monster Loves You! Monster Loves You!
Keine Bewertungen
2,69 € (uni, 51 MB)

Der Ninja springt wieder – oder besser: läuft. In dem Endless Runner müsst Ihr auch Gegnern ausweichen oder diese besiegen. Upgrades und Power-Ups könnt Ihr freischalten.

NinJump Rooftops NinJump Rooftops
(9)
Gratis (uni, 46 MB)

Der zweite Teil der zweiten Staffel von Runaway ist endlich im Store zu haben. Das Point-and-Click-Adventure kommt wieder mit einer interessanten Story und vielen Rätseln:

Im neuen Fußball-Taktik-Game Soccer Moves versucht Ihr in einer begrenzten Anzahl von Zügen ein Tor zu schießen. Insgesamt gibt es mehr als 90 Level zu meistern:

Soccer Moves Soccer Moves
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 111 MB)

Das Game zum neuen Thor-Kinofilm ist von Gameloft nun auch im App Store erhältlich. Schlagt Euch in 90 Missionen durch die Armeen der Gegner und schaltet neue Hämmer und Rüstungen frei:

Dieses Game ist eine Mischung aus verschiedensten Genres. Ihr könnt mehr als 400 Karten sammeln, mit denen Ihr angreift. Der Schaden wird über eine Slot-Machine ausgelost:

Ultraman Galaxy Ultraman Galaxy
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 60 MB)

In diesem neuen Spiel gibt es 75 Level in drei Game-Modi zu lösen, indem Ihr passende Steine aneinanderreiht. Aber auch Power-Ups dürft Ihr nutzen:

Vampire Ventures Vampire Ventures
Keine Bewertungen
1,79 € (uni, 86 MB)

Vlad will nach oben – und Ihr helft Ihm dabei. Dafür bereitet Ihr seinen Weg durch 45 Level, indem Ihr Steine aus dem Weg räumt und Gefahren beseitigt:

Vlad Vlad
Keine Bewertungen
0,99 € (uni, 48 MB)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)

Und drei weitere Videos hier:

(YouTube-Direktlink)

(YouTube-Direktlink)

(YouTube-Direktlink)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Runtastic App mit neuer "Story Runs"-Funktion

Nach der App Zombies Run, mit der man ein interaktives Joggingerlebnis erhalten kann, folgt nun auch eine weitere populäre App mit einer Hörspielfunktion: Runtastic. Diese kommt mit insgesamt vier verschiedenen Hörspiel-Genres hervor, die sich jeweils auf ca. 40min belaufen. Die von Runtastic sogenannten „Story-Runs" sind ab heute im Workoutmodus der App verfügbar. Zur Einführung gibt es zudem 50 Prozent Rabatt, wo durch ein einzelnes Hörspiel auf einen Preis von 0,99 Euro kommt. Der Gesamtpreis beläuft sich dementsprechend auf 2,99 Euro. Auf der Extra von Runtastic eingerichteten Promo Seite finden sich neben weiteren Informationen, auch Trailer zu allen vier Genres.

Runtastic schrieb:Nach einer langsameren Einleitung steigt die Spannung im Mittelteil bis zum sehr schnellen Höhepunkt am Schluss gefolgt von einem Cool Down zum Ende der Geschichte. Dahinter steckt ein ausgeklügeltes Intervalltraining, wodurch gleichzeitig auch ein sehr effektives Workout absolviert wird. Auch die Zeit von etwa 40 Minuten der einzelnen Story Runs wurde absichtlich gewählt, da dies der durchschnittlichen Laufzeit eines Runtastic Nutzers entspricht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Thor: The Dark Kingdom – Das offizielle Spiel

Werde in diesem offiziellen Action- & Abenteuerspiel Thor, der mächtige Gott des Donners!

Malekith, der Herrscher der Dunkelelfen und alte Feind Asgards plant die Invasion der Neun Welten, um diese zu zerstören. Thor muss verhindern, dass die Dunkelelfen das Universum in die Dunkelheit stürzen, und zwar so schnell wie möglich! Verbünde dich mit den größten Kriegern Asgards und begib dich auf eine epische Reise, um Malekiths finsteres Vorhaben zu vereiteln und die Ordnung in den Neun Welten wiederherzustellen.

ASGARDS HELDEN
- Übe und kämpfe mit legendären Asen wie Sif, Heimdall und den Drei Kriegern.
- Rufe 7 verschiedene Einherjer, die mutigen Krieger Asgards, zu taktischer Unterstützung herbei.
- Verbessere und benutze die einzigartigen Fähigkeiten deiner Verbündeten, z.B. Teleportation und Heilen.

GEFAHR IN ALLEN WELTEN
- Erfülle 90 rasante Missionen mit unterschiedlichen Herausforderungen und Zielen.
- Durchquere die Welten, die von den Plünderern und Dunkelelfen belagert werden, und befreie sie mit deinen Verbündeten.
- Widerstehe dem unerbittlichen Ansturm von Jötunen, Plünderern, Felsriesen, Dunkelelfen u.a.

WAPPNE DICH FÜR DEN KAMPF
- Aktiviere und verbessere 10 mächtige Hämmer und Rüstungen Thors.
- Erlerne als Thor neue verheerende Spezialfertigkeiten, wähle, welche du verbessern willst, und benutze sie im Kampf.

EROBERE DIE ARENEN
- Kämpfe in den 4 Arenen gegen immer schwierigere Wellen von Malekiths Heeren.
- Erreiche die Spitzenpositionen der wöchentlichen Bestenlisten und lass dich reich belohnen!
- Wenn du nicht die Welt erobern kannst, kannst du immer noch deine Freunde besiegen: Erreiche die Spitze der Freundesbestenliste und erhalte eine Belohnung!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple arbeitet an Update für neues 13,3-Zoll-MacBook-Pro

Die Tastatur und das Trackpad des neuen 13,3-Zoll-MacBook-Pro können in seltenen Fällen den Dienst einstellen. Darauf weist Apple in einem Support-Dokument hin.

Der Hersteller arbeitet nach eigenen Angaben an einem Update, das das Problem behebt. Einen Erscheinungstermin für das Update nannte Apple nicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google’s Nexus 5 – Alle Informationen, Preis, Release-Termin und Hardware-Spezifikationen

120.753

Alle neuen iPhones und iPads sind raus, nun ist Google an der Reihe mit einem neuen Smartphone zu überzeugen. Erwartet wird das Nexus 5, welches schon bald von Google vorgestellt werden könnte. Apple hatte bisher immer Probleme alles geheim zuhalten, sodass nichts an die Öffentlichkeit kommt bevor der Keynote, doch geschafft hatten sie das in der letzten Zeit nicht. Ganz anders beim Nexus: Hier scheint es als wolle Google absichtlich Details leaken um so Aufmerksamkeit zu erlangen. So blinkte kurz das neue Google Flaggschiff Nexus 5 im Play Store auf und verschwand dann wieder schnell. “Sehr komisch, dass der Internet-Riese schlecht hin, nicht einmal den eigenen Play Store kontrollieren kann…hust…”

Immerhin tauchten nun auch weitere Informationen zum Google Nexus 5 aus verschiedenen Quellen auf. So soll z.B auch ein weißes Nexus 5 angeboten werden, ähnlich wie bereits beim iPhone. Das Nexus 5 soll 399€ kosten und wird mit Android KitKat ausgeliefert werden. Außerdem hatte der kanadische Carrier Wind Mobile die kompletten offiziellen Hardware-Spezifikationen veröffentlicht:

nexus5

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cisco veröffentlicht H.264-Codec als freie Software

Der Netzwerkausrüster wird seine Implementierung des Video-Codec unter einer Open-Source-Lizenz veröffentlichen. Unter bestimmten Voraussetzungen sind seine Nutzer von Lizenzzahlungen an den Patentverwalter MPEG LA freigestellt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

NSA späht in Google und Yahoo Datenzentren

Der Namen Edward Snowden dürfte den Meisten von euch bekannt sein. Der ehemalige US Geheimdienst Mitarbeiter hat vor einigen Monaten mit seinen Veröffentlichungen rund um die National Security Agency und PRISM für ordentlich Wirbel gesorgt. Das Kapitel scheint jedoch noch längst nicht geschlossen.

nsa_muscular_google

Nun sorgt Snowden erneut für Aufsehen. Die Washington Post berichtet von neuen Unterlagen von Edward Snowden, die belegen, dass die NSA in Kooperation mit dem britischen Geheimdienst GCHQ Datenleitungen zwischen den Rechenzentren von Google und Yahoo ohne deren Zustimmung und ohne richterlichen Beschluss angezapft hat.

Nicht nur Snowden berichtet von diesen Projekt, die Washington Post will dies von einem nicht näher bezeichneten Regierungsmitarbeiter erfahren haben. Das jüngste Programm hört auf den Namen „Muscular“ und soll innerhalb von nur 30 Tagen 180 Millionen Datensätze gesammelt haben. Neben Metadaten, wer wem eine eMail geschickt hat, sollen auch komplette Texte, Audio- und Videodaten abgegriffen worden sein.

Die NSA bestreitet eine solche Ausspähaktion und Google und Yaho zeigen sich empört, wie aggressiv die US-Regierung vorgeht. Google will seine Verschlüsselung auf weitere Inhalte und Datenverbindungen ausbauen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Eine Reise quer durch die Digitale Wunder-Welt – mit der neuen Welt der Wunder-App!

Pressemitteilung Das Wissensmagazin Welt der Wunder setzt seine multimediale App-Reihe mit der Anwendung „Digitale Wunder-Welt“ fort – und lädt alle User zu einer spannenden virtuellen Reis...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Die ersten Konzeptstudien

Alles nur Spekulationen: Die ersten vielversprechenden iPhone 6-Konzeptstudien tauchen jetzt im Internet auf. Einige davon sind sehr gut ausgearbeitet und auch realistisch, andere höflich gesagt sehr abwegig.Unser Netzfundstück ist eine Sammlung von iPhone 6-Konzepten, die sich schon einmal jetzt, kurz nach Launch des iPhone 5s, mit dessen Nachfolger beschäftigen.Der Maschinenbaustudent Nikola Cirkovic hat ein paar sehr ansprechende Renderings veröffentlicht:Daneben gibt es schon eine große Vielzahl an Konzeptstudien. Einige werden auch immer wieder ausgegraben, sobald Apple ein neues … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zombie Run Spiel

Ihr Auto hat gerade lief aus Gas in der Nähe einer verlassenen Bauernhof.

Denken nichts davon, beginnen Sie, die “Abkürzung” durch die Felder nehmen.

Allerdings ist etwas anderes heute Abend.

Die Luft fühlt sich anders an … es riecht anders.

Sie erkennen, etwas …

Du bist nicht allein …

Sie sind unter den Toten heute Abend, und es gibt nur eine Sache zu tun … RUN!!

Die Zombies riechen Fleisch, und rief die anderen haben ….

Schaffst du es lebend raus, oder werden Sie ein walking dead geworden?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ultradünne Schutzhüllen für das iPad 4,3 und 2 von Macoon im Test

Das iPad ist eines der elegantesten Geschöpfe auf dem mittlerweile recht breiten Tablet Markt. Es ist somit keinesfalls überraschend, dass die Käufer des Apple Tablets auch darauf bedacht sind einen optisch passenden Schutz zusätzlich zu erwerben. Die Lifestyle-Accessoire Marke MACOON bietet ultra-dünne Schutzhüllen mit einem stabilen Design unter anderem für das iPad 4, 3 und 2 an. Wir haben die “SuperThin” Cases einmal näher unter die Lupe genommen.

iPad Schutzhülle

iPad Schutzhülle

Die ultradünnen Schutzhüllen von Macoon für das Apple iPad gibt es in fünf teilweise recht knalligen Farben, so das entsprechende Akzente gesetzt werden können. Dem Zusatz “SuperThin” wird dieses Zubehör mehr als gerecht. Obwohl der hochwertige Kunststoffschutz gerade einmal knapp einen Millimeter dick ist, wird dennoch ein gewisses Maß an Stabilität gewährleistet. Im Handumdrehen ist das Apple iPad in der Hülle integriert und sitzt zudem auch recht fest. Am Hüllen-Rand befinden sich Klammern, die das iPad  fixieren. Zusätzliche sorgen im Verschluss integrierte Magneten dafür, dass das Case sauber sitzt und auch die Standby-Funktion beim Apple Tablet gewahrt wird. Das iPad kann in zwei Positionen aufgestellt werden.

Macoon

Die Außenseite der dünnen Schutzhüllen ist ziemlich griffig, so dass das iDevice nicht so schnell aus der Hand gleiten kann. Im Inneren setzt Macoon auf samtweiches Material, das vor allem das Display schont und auch reinigt. Die Schutzhüllen verleihen dem iPad einen tollen Look und sitzen zudem auch sehr gut. Zu berücksichtigen gilt jedoch, dass aufgrund des dünnen Materials kein großartiger Schutz, etwa vor Stürzen oder ähnliches gewährleistet werden kann.

Features im Überblick

-> Ultra dünnes und stabiles Design
-> Feine Silikonlinien für 2fach Stand
-> 5 Farben für den individuellen Look
-> Designed für iPad 4, 3 & 2
-> Griffige hochwertige Oberfläche

Fazit

Die ultradünnen iPad Schutzhüllen von Macoon schmiegen sich wie eine zweite Haut um das Apple iPad. Das Design ist schick und zeitlos und darüber hinaus auch funktional. Desweiteren bietet Macoon auch ultradünne Schutzcases für das Apple iPhone und das iPad Mini an, so dass für nahezu jeden iDevice Liebhaber etwas dabei sein dürfte.

Preis und Verfügbarkeit

Macoons SuperThin iPad Schutzhüllen sind unter anderem direkt bei Macoon für einen Preis in Höhe von 29,90 Euro erhältlich. Bei Amazon starten die Cases schon ab 24,90 Euro.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für Online-Banking-Software MoneyMoney

Die Online-Banking-Software MoneyMoney liegt seit heute in der Version 2.1 vor. Diese bietet Anpassungen an OS X 10.9 "Mavericks" und Verbesserungen an der Benutzeroberfläche und führt eine Funktion zur Kategorisierung von Umsätzen ein. MoneyMoney ist für deutsche Banken ausgelegt und unterstützt gängige Sicherheitsstandards.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

BIT.TRIP RUN! im Video. Ein Spiele-Highlight.

tripEntweder sind wir mit unserer Auswahl der Spiele-Neuvorstellungen, denen wir einen Platz in unserem redaktionellen Bereich einräumen, wählerischer geworden, oder die in wöchentlichen Abständen, meist Donnerstags veröffentlichten Daddel-Applikationen werden schlechter. Beim Überfliegen der heutigen Neuveröffentlichungen haben wir jedenfalls mehr als einmal mit den Schulter gezuckt. [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hobby-Landwirte aufgepasst: "Landwirtschafts-Simulator 14" erscheint am 18. November im AppStore


Der deutsche Publisher und Entwickler GIANTS Software hat heute bekanntgegeben, dass der Release des Landwirtschafts-Simulator 14 für iOS und Android unmittelbar bevorsteht. Ab dem 18. November können alle Hobby-Landwirte wieder mit Traktor, Mähdrescher und Co auf iPhone, iPod touch und iPad fahren und ihren Bauernhof zu wirtschaftlichem Erfolg führen. Über den Preis ist uns aktuell leider noch nichts bekannt.

Der Release des Vorgängers Landwirtschafts-Simulator 2012 ( AppStore ) ist bereits fast eineinhalb Jahre her, der Titel war eher durchwachsen und kommt im AppStore im Schnitt auf 3,5 Sterne. GIANTS Software verspricht für den Nachfolger diverse Neuerungen und Verbesserungen. So wird der Landwi weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WD-Software führt unter Mavericks offenbar zu Datenverlust

In den Support-Foren von Western Digital hat das Unternehmen eingeräumt, dass die bei externen WD-Festplatten mitgelieferte Software namens WD Drive Manager, WD Raid Manager und WD SmartWare in Kombination mit OS X Mavericks zu einem Datenverlust führen kann. Nutzer werden aufgefordert, bei Einsatz von OS X Mavericks die WD-Software zu deinstallieren und anschließend das System neu zu starten. ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Lite-Version von "Deus Ex: The Fall"

Square Enix hat das populäre Action-RPG für iOS in einer abgespeckten Version gratis in den App Store gestellt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

NSA horcht Datencenter von Google und Yahoo ab

Bis vor kurzem war noch nicht sicher, ob die NSA auch bei Google spioniert hat – jetzt ist es bestätigt.

Unter dem Codenamen MUSCULAR soll sich die NSA mit dem britischen Geheimdienst zusammengeschlossen und Google und Yahoo abgehört haben. Basiernd auf Material von Edward Snowden ist von Zugriffen in großem Ausmaß die Rede. Konkret geht es dabei um 180 Millionen Einträge in den letzten 30 Tagen. Diese Operation wäre in den USA nicht erlaubt und wurde deswegen auch nicht dort durchgeführt.

google von nsa spioniert

Sowohl Google als auch Yahoo verbinden Ihre Server zwar mit Glasfaserleitungen, die nicht an das öffentliche Internet angeschlossen sind, doch die Daten werden innerhalb des eigenen Netzwerkes unverschlüsselt versendet um die Geschwindigkeit zu erhöhen. Genau an dieser Stelle hat sich die NSA laut Washington Post eingeklinkt und durch eine Sicherheitslücke, die Google und Yahoo unbekannt war, Daten abgeschürft. Laut Google habe man keiner Behörde Zugriff gewährt – also auch der NSA nicht. Trotzdem kündigt Google nun an, auch den internen Datenverkehr zu verschlüsseln.

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Forscher der Universität Cambridge entwickeln Prototyp für serverfreies Internet

Das Internet ist aus der heutigen Gesellschaft kaum noch wegzudenken. Der Großteil der Bevölkerung nutzt es täglich, es ist zu einem Teil unserer Kultur geworden. Diese Entwicklung intensivierte sich in den letzten Jahren umso mehr, da inzwischen bereits mehrere Generationen mit dem Internet aufgewachsen sind. Die hinter dem globalen Netz stehende Technologie ist allerdings älter als es den meisten Menschen bewusst ist: Das heutige Internet geht zurück auf das Projekt ARPANET, das das US-Verteidigungsministerium im Jahr 1969 ins Leben rief und dessen Grundprinzipien weiterhin die Basis des modernen Internets bilden. Dies könnte sich allerdings nun ändern. Forscher der Universität Cambridge entwickelten den Prototyp einer Technologie, die von dem heutigen Aufbau des Internets massiv abweicht.

Pursuit - alternatives Internet

Wie das Internet heute funktioniert

Die heutige Form des Internets funktioniert in ihren Grundzügen heute genauso, wie es bereits beim Projekt ARPANET der Fall war: Auf einem Server werden Informationen gelagert, die dann von allen ans Netz angeschlossenen Usern abgerufen werden können. Im Grunde sind die im Netz verfügbaren Informationen also zentralisiert. Fällt ein Server aus, sind die auf ihm gelagerten Informationen vorerst nicht mehr verfügbar. Ein Umstand, der schon länger als veraltet kritisiert wird und der in dem von dem Forscherteam der Universität Cambridge entwickelten Prototypen nicht mehr zutrifft.

Die Zukunft des Internet: Dezentralisiertes Cloud-Computing

Als Teil eines von der EU finanzierten Projekts namens Pursuit hat die Universität Cambridge eine Technologie entwickelt, die das Internet revolutionieren würde. Die Technologie arbeitet ähnlich wie populäre Filesharing-Protokolle wie BitTorrent. Statt auf zentralisierte Server zuzugreifen, tauschen die Geräte der User Informationen direkt untereinander aus. Dabei werden die Daten auf einer großen Anzahl von Geräten dupliziert, sodass der Zugriff nicht dadurch gehindert wird, das ein User sein Gerät ausschaltet.

Dirk Tossen, der technische Direktor des Pursuit-Programms, erklärt das System wie folgt: “Each information item is individually addressable with items being possibly very large objects or (more likely) smaller chunks of something bigger. Hence, I can assemble larger objects by collecting the chunks, akin to P2P systems albeit realised at the level of the current internetworking protocol (making it very efficient). With that, I can take any storage into count that has (even a chunk of) my information that I want. Whether some storage is smaller than other does not really matter.
Ähnlich wie in einem P2P-System werden große Informationen aufgesplittert, sodass der individuell verfügbare Speicher keinen Einfluss auf die Funktion des Netzes hat.

Sicherheitsvorteile gegenüber dem herkömmlichen Internet

Spätestens seit der NSA-Affaire rund um Edward Snowden dürfte auch den meisten “normalen” Bürgern bewusst sein, dass unser digitales Leben Gefahren und Sicherheitsrisiken birgt und uns zu mit relativ einfach und im verborgenen überwachbaren Individuen macht. Diese Bedenken könnte auch das System der Universität Cambridge nicht völlig beiseite wischen. Wo Informationen auf irgendeine Art und Weise ausgetauscht werden, da kann man diese Informationen auch abfangen. An dieser simplen Tatsache führt kein Weg vorbei. Dennoch könnte eine Dezentralisierung des Internets das Auffinden solcher Informationen deutlich erschweren. Hinzu kommt, dass in einem solchen System keine Denial-of-Service-Attacken mehr möglich wären, da es keine zentralen Angriffspunkte mehr gäbe.

Überwachung ist ein soziales Problem, kein technisches

Dirk Gossen stellt aber gleichzeitig klar, dass auch Pursuit nicht die Lösung aller Probleme sei. Die gezielte Überwachung der virtuellen Identität durch offizielle (oder auch weniger offizielle) Stellen sei auch in einem dezentralisierten Netz noch möglich. Reduzierte Überwachung sei nur durch gesellschaftlichen und politischen Druck zu erreichen, nicht durch technische Mittel.

Ungeklärte Fragen

Pursuit ist definitiv eine interessante Idee, vor allem, weil es nicht wie artverwandte Ideen ein System neben dem Internet beschreibt, sondern eines, dass die heutige Form des Internets komplett ersetzen würde.
Dennoch verbleiben viele offene Fragen: Wie groß ist der Anteil an Speicherkapazität, den jeder einzelne User zur Verfügung stellen müsste? Wie würde solch ein System die Performance der eingebundenen Geräte beeinflussen? Hinzu kommt, dass sich auch die nationalen Rechtssysteme an diese neue Art des Internets anpassen müssten.
Sicherlich wird es auch noch eine Weile dauern, bis wir so weit sind, ein solches System global umzusetzen. Jedoch ist Pursuit ein interessanter Ausblick in die Zukunft, mit dem man sich getrost etwas genauer auseinandersetzen sollte.

(via GigaOM)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple investiert in Forschung und Entwicklung

Durch die Vorlage von Apples Jahresbericht für das abgeschlossene Geschäftsjahr 2013 bei der SEC tauchen neue interessante Fakten zu Apples Investitionen auf. Aus dem sogenannten Formular 10-K geht hervor, dass Apple verstärkt in Forschung und Entwicklung investiert hat: Insgesamt fast doppelt so viel wie noch vor zwei Jahren und fast 40 Prozent mehr im Vergleich zu 2012.Der Bereich Forschung und Entwicklung (Research & Development - R&D) ist nicht nur in Bezug zu neuen Produkten, die Apple entwickelt, wichtig. Wie wichtig, zeigen neu veröfentlichte Zahlen. Apple investierte laut dem … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Heavy Metal Bluetooth Lautsprecher von Raikko im Test – M4gic Review

Wenn es um portable Lautsprecher geht, so haben viele Lautsprecher einige besondere Eigenschaften. Der Heavy Metal Lautsprecher von Raikko ist wie der Name sagt ein portabler Lautsprecher mit viel Leistung. Wie der Lautsprecher rüberkommt, erfährt ihr in unserem Review.

HEAVY METAL BLUETOOTH STEREO SPEAKER


Lieferumfang

Der Heavy Metal Lautsprecher ist tatsächlich “heavy”. Mit mehr als 555 g ist es gerade noch so als portable zu bezeichnen. Dank der mitgelieferten Tasche und der entfernbaren Lederlasche gleicht es das noch aus.

Zusätzlich wird ein sehr hochwertig verarbeitetes Line-IN Stereokabel geliefert, ein Mikro-USB Kabel und der Schükoadapter zum Aufladen. Die Anleitung, Raikkoflyer und zwei Raikkosticker dürfen auch nicht fehlen.

HEAVY METAL BLUETOOTH STEREO SPEAKER HEAVY METAL BLUETOOTH STEREO SPEAKER

 

Verarbeitung und Design

Hier trumpft der Raikko Heavy Metal Lautsprecher auf. Dank dem Gehäuse aus Metal und einer stabilen Verarbeitung ist der Lautsprecher sehr hochwertig. Eingebaut sind laut Herstellerangaben eine Kevlarmembran, die gewöhnlicherweise vereinzelt auch im Middle-End- High-End anzutreffen ist. Der mitgelieferte Line-In Stereokabel ist auch sehr hochwertig. Selten wird so ein gut verarbeitetes Kabel zu portablen Lautsprechern geliefert. Hier hat Raikko ein besonderes Augenmerk gelegt.

Auch im Design macht der Raikko Heavy Metal Lautsprecher einen ordentlichen Look. Die gummierten Füße bieten einen guten Halt und die Halterung ist auch sehr nett gemacht. Die komplette Rückseite ist auch aus Metall und ebenso die Knöpfe.

Der einfache Ledergriff ist schlicht ,dennoch gut verarbeitet und gibt dem Lautsprecher eine gewisse Mobilität und kann abgemacht werden.

HEAVY METAL BLUETOOTH STEREO SPEAKER HEAVY METAL BLUETOOTH STEREO SPEAKER

HEAVY METAL BLUETOOTH STEREO SPEAKER

Features

Was zum Standard bei den neueren Raikko Produkten gehört ist die Bluetoothfunktion, die auch einfach mit allen Smartphones funktioniert. Mit einer Akkulaufzeit von 5-7 Stunden bei moderater Lautstärke ist der Lautsprecher für seine Größe zufriedenstellend. Dabei bezieht der Lautsprecher bis zu 6 Watt. Aufgeladen wird der Lautsprecher per Mikro-USB Kabel entweder am PC, oder mit dem mitgelieferten USB-Schüko-Adapter. Der Adapter leuchtet mit einer leicht violetten Farbe, während es angeschlossen ist.

Soundqualität

Bezüglich der Soundqualität haben wir mehrere *.FLAC Dateien abgespielt und hatten als Vergleich den Raikko Evolution Lautsprecher.

Wir haben festgestellt, dass die Soundqualität des Heavy Metal satter klingt und mehr Bass aufweist. Die Höhen werden beim Evolution etwas besser wiedergegeben, jedoch fehlt es beim Evolution dagegen an Mitten. In allem präsentiert der Lautsprecher zufriedenstellende Soundqualität für mehrere Stunden.

Pro 

  •  Sehr gute Verarbeitung, hochwertiges Gehäuse
  •  Hochwertiges Zubehör
  • Guter satter Klang und entsprechendes Design

Contra

  • Druckpunkt der Buttons etwas laut
  • Ledergriff für größere Finger etwas eng
  • Preis

Fazit

Wer auf der Suche nach einem guten portablen Lautsprecher ist, der sehr hochwertig ist und auch für mehrere Stunden Musik in guter Qualität genießen möchte, der ist mit dem Heavy Metal von Raikko sehr gut bedient. Der Preis für den Lautsprecher ist noch angemessen, da man hier definitiv gut verbaute Lautsprecher hat. Daher vergeben wir den M4gic Pro Tip Award!

M4gic ProTip Award

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air vs. iPad mini mit oder ohne Retina vs. iPad 2 — Welches iPad sollte ich mir kaufen?

Apple hat die Modell-Linien nicht nur bei den iPhones ausgebaut, sondern auch beim iPad. Mit dem iPad mini gibt es seit letztem Jahr eine zweite iPad-Linie und durch die weiterhin im Handel erhältlichen Vorgängermodelle ist die Auswahl beim iPad auf nunmehr vier verschiedene Modelle angestiegen.
Doch ist die Kauf-Entscheidung für ein neues iPad in diesem Jahr mit neuerdings vier zur Auswahl stehenden Modellen wirklich auch schwieriger geworden?

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                               
iPads 2013 im Vergleich
iPad AiriPad mini
mit Retina Display
iPad 2iPad mini
Prozessor64-bit A7-SoC mit M7-Koprozessor64-bit A7-SoC mit M7-KoprozessorA5A5
Display9.7“ Retina Display7.9“ Retina Display9.7“ Display7.9“ Display
2048*1536px2048*1536px1024*768px1024*768px
264ppi326ppi132ppi163ppi
Abmessungen240mm Hoch200mm Hoch241.2mm Hoch200mm Hoch
169.5mm Breit134.7mm Breit185.7mm Breit134.7mm Breit
7.5mm Dünn7.5mm Dünn8.8mm Dünn7.2mm Dünn
Gewicht478g341g613g312g
Kamera Vorderseite5 MP / 1080p iSight-Kamera5 MP / 1080p iSight-Kamera0.7 MP / 720p Kamera5 MP / 1080p iSight-Kamera
Kamera Rückseite1.2 MP / 720p FaceTime-HD-Kamera1.2 MP / 720p FaceTime-HD-KameraVGA-FaceTime-Kamera1.2 MP / 720p FaceTime-HD-Kamera
Preisab CHF 549ab CHF 439ab CHF 429ab CHF 329

Die neuen iPads

Das neue iPad 5 alias «iPad Air» und die neue zweite iPad-mini-Generation «iPad mini mit Retina Display» unterscheiden sich primär durch deren Baugrösse voneinander. War die erste iPad-mini-Generation letztes Jahr technisch gesehen noch ein aufgebohrtes, altes iPad 2 und dem iPad 4 in allen technischen Belangen unterlegen, konnte es durch seine kleinere Grösse, sein geringeres Gewicht und seinen tieferen Preis punkten. Jetzt ist der Unterschied bei der Ausstattung wahrscheinlich inexistent. Ein Blick auf die Datenblätter zeigt: technisch verfügen die beiden neuen Geräte über die gleiche Ausrüstung, einzig die Abmessungen sind anders. Das neue iPad mini ist deshalb nicht mehr zu vergleichen mit dem bisherigen iPad mini und dessen Position im Tablet-Markt.

Beide neuen Geräte verfügen über Apples neuen 64-bit A7-SoC und den neuen M7 Koprozessor, sowie die gleichen Kamera-Systeme mit der 5 Megapixel iSight-Kamera mit 1080p-Video auf der Rückseite und der 1.2-Megapixel FaceTime-HD-Kamera auf der Vorderseite. Beide Modelle kommen in Silber oder Spacegrau und in Varianten mit 16, 32, 64 oder 128 GB internem Speicher. Auch sollen sowohl das iPad Air wie auch das neue iPad mini die selben Akkulaufzeiten von bis zu 10 Stunden bieten.

Technisch gesehen liegt der einzige wirkliche Unterschied beim verbauten Display. Die Retina-Auflösung des iPads mit 2048 mal 1536 Pixel müssen auf dem iPad mini auf 7.9 Zoll Platz finden. Gegenüber dem 9.7-Zoll-Display des iPad Airs (264ppi) löst das mini deshalb mit 326 Pixel pro Zoll auf und damit mit der gleichhohen Pixeldichte wie die Retina-iPhones.
Das Retina-Display des iPad Airs ist mit 264 Pixel pro Zoll ebenfalls sehr hochauflösend, das neue iPad mini verfügt nun aber über ein noch hochauflösenderes Display.

Nicht nur technisch, sondern auch visuell gleichen sich die beiden Geräte neuerdings. Das «grosse» iPad Air wurde dem Äusseren des iPad minis angepasst und verfügt nun über schmalere Ränder um das Display, abgerundete Kanten und ein schmaleres Gehäuse.

Der Preisunterschied der beiden neuen iPads fällt mit 110 Schweizer Franken ebenfalls nicht sonderlich gross aus.

Das neue iPad Air sieht so aus wie das iPad mini und das iPad mini mit Retina Display ist nun eigentlich eine geschrumpfte Version des iPad Air.

Der Vergleich zu den älteren Modellen

Imposant ist der Unterschied zu den früheren Generationen.

Dass Apple der fünften iPad-Generation einen neuen Namen verliehen hat, rührt nicht von ungefähr. «Air» steht bei Apple seit dem «MacBook Air» für besonders dünne und leichte Geräte. Genau das bietet das neue «iPad Air» im Vergleich zum iPad 4: statt 652 Gramm wiegt es nur noch 469 Gramm und gleichzeitig wird es mit 7.5 Millimeter sogar noch etwas dünner als das iPhone 5 und das iPhone 5s. Auch ist es um 1.5 Zentimeter weniger breit als die bisherigen iPads.

Das neue iPad mini ist minimal dicker als das Vorgängermodell (7.5 vs. 7.2 Millimeter) und wiegt 23 Gramm mehr. Beides Unterschiede, die man aber — wenn überhaupt — nur im direkten Vergleich bemerkt.

Betreffend Performance liegen Welten zwischen dem neuen iPad Air und dem weiterhin im Handel erhältlichen iPad 2 und zwischen dem neuen iPad mini mit Retina Display und der ersten iPad-mini-Generation. Ersten Benchmarks zufolge ist das neue iPad Air mehr als fünfmal leistungsfähiger als das iPad 2. Da das neue iPad mini die gleiche Ausstattung hat wie das iPad Air dürfte es ähnliche Leistungen erbringen.
Da die erste iPad-mini-Generation hauptsächlich auf den Komponenten des iPad 2 beruht, liegt der Geschwindigkeitsunterschied des neuen iPad mini auch im Vergleich zum alten iPad mini im ähnlichen Rahmen wie «iPad Air vs. iPad 2».

Für nur 110 Schweizer Franken Aufpreis beim iPad mini und 120 Schweizer Franken Aufpreis beim «grossen» iPad erhält man also ein um ein Vielfaches schnelleres Gerät, mit besseren Komponenten und einem hochauflösenden Retina-Display.

Der einzige Grund, warum man sich nun also noch ein iPad 2 oder ein iPad mini der ersten Generation kaufen sollte, ist, wenn man sich den Aufpreis auf die neuen Generationen nicht leisten kann oder will.

Und bei der Frage ob es nun ein «iPad Air» oder ein «iPad mini mit Retina Display» werden soll, geht es schlussendlich zum einen ebenfalls um eine Budget-Frage (Aufpreis wie erwähnt 110 Schweizer Franken) und zum anderen um die Frage, wie portabel oder wie gross das Gerät sein soll.
Das iPad mini bleibt dank seinen Abmessungen das portablere Gerät — der Unterschied zum iPad Air ist aber vom Gewicht her (331 vs. 469 Gramm) nicht mehr so gross. Dafür ist der Bildschirm beim iPad Air mit einer um 4.5 Zentimeter grösseren Diagonale nicht zu unterschätzend grösser.

Fazit

Die Kauf-Entscheidung bei einem iPad-Kauf ist nicht schwieriger geworden. Muss jeder Franken zweimal umgedreht werden, dann macht es Sinn sich die alten Modelle anzuschauen. Ansonsten geht es eigentlich nur um die Grösse des Displays — 9.7-Zoll mit dem «iPad Air» oder 7.9-Zoll mit dem «iPad mini mit Retina Display».

Was weiterhin bleibt, sind die generellen Fragen nach der Speicher-Grösse, «Mit oder ohne Mobilfunk» und nach der Farbe. Bei Ersterem gilt ähnliches wie beim iPhone: 16 GB sind sehr schnell aufgebraucht und der Speicher kann nachträglich nicht nachgerüstet werden. Deshalb sind den meisten Benutzern mindestens 32 GB geraten. Betreffend Mobilfunk-Funktion ist ausschlaggebend, «wann, wo und für was» das iPad eingesetzt wird. Wenn die Antworten auf diese Fragen Orte ergeben, bei denen WLAN zur Verfügung steht oder gar kein Internet gebraucht wird, ist ein Cellular-Modell nicht notwendig.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Retina-iPad Mini 2: Anfängliche Knappheit wegen Display-Produktionsproblemen bei Sharp?

ipad-mini-2Gerüchten zufolge soll das iPad Mini 2 mit Retina-Display bei seinem Erscheinen nur in sehr überschaubaren Mengen zur Verfügung stehen. Diese Spekulationen bekräftigend liefert “DigiTimes” jetzt sogar noch den vermeintlichen Grund für die kolportierte anfängliche Knappheit. So heißt es, dass Zulieferer Sharp Probleme mit der Produktion des neuen Retina-Bildschirms in 7,9 Zoll Größe hat. Aufgrund [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 31.10.13

Produktivität

Call Minutes Pro Call Minutes Pro
Preis: 0,89 €

Dienstprogramme

Alarm Clock Master Pro Alarm Clock Master Pro
Preis: Kostenlos

Foto & Video

Easy Photo Transfer Pro Easy Photo Transfer Pro
Preis: 0,89 €
Moku Hanga Moku Hanga
Preis: 0,89 €
Photo Remind Photo Remind
Preis: 1,79 €

Referenz

Musik

Drum On Drum On
Preis: 1,79 €

Bücher

Sherlock Holmes for the iPad Sherlock Holmes for the iPad
Preis: Kostenlos

Essen & Trinken

Jets - Flight & Seat Advisor Jets - Flight & Seat Advisor
Preis: Kostenlos
World Flight Pro HD World Flight Pro HD
Preis: Kostenlos
Please Take My Picture Please Take My Picture
Preis: 0,89 €

Lifestyle

3D Audio Illusions Hlwn 3D Audio Illusions Hlwn
Preis: 0,89 €

Spiele

The Dragons Time HD The Dragons Time HD
Preis: 0,89 €
Lumicon Lumicon
Preis: Kostenlos
Master Thief Master Thief
Preis: Kostenlos
Big Fish (Fishing) Big Fish (Fishing)
Preis: Kostenlos
iBots iBots
Preis: Kostenlos
BanBanDice2 BanBanDice2
Preis: Kostenlos
Little Luca Little Luca
Preis: Kostenlos
Fort Defenders 7 seas Fort Defenders 7 seas
Preis: Kostenlos
Alchemize by Schiau Alchemize by Schiau
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tablets: Apple-Marktanteil bricht ein

Apples Anteil am weltweiten Tablet-Markt ist im dritten Quartal 2013 deutlich zurückgegangen. Während der Gesamtmarkt gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 36,7 Prozent wuchs, konnte das Unternehmen den iPad-Absatz lediglich von 14 auf 14,1 Millionen Geräte steigern (plus 0,6 Prozent). Apples Marktanteil ging von 40,2 auf 29,6 Prozent zurück.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Thor: The Dark Kingdom" von Gameloft: Thor zeigt seinen Gegnern, wo der Hammer hängt


Nachdem der Titel bereits vor gut drei Monaten angekündigt wurde, hat Gameloft in Kooperation mit Marvel am heutigen Spiele-Donnerstag nun endlich Thor: The Dark Kingdom - Das offizielle Spiel (AppStore) im AppStore veröffentlicht. Wir sind natürlich bereits in die Rolle Thors, der Gott des Donners, geschlüpft und haben uns durch diverse Missionen des Spieles gekämpft. Was euch nach dem Download der 795 Megabyte großen Free-to-Play-Universal-App, dem offiziellen iOS-Spiel zum aktuellen Thor-Kinofilm, erwartet, erfahrt ihr in dieser App-Vorstellung. Das gesamte Spiel ist übrigens, wie von Gameloft gewohnt, in deutscher Sprache. Lediglich die Sprachausgabe ist ein englisch, aber dann immer mit deutschem Untertext.

Asgard und die neun Welten werden von Thors Bruder Loki und Malekith, der Herrscher der Dunkelelfen, bedroht. Nur Thor kan weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Store Düsseldorf ab 28. November geöffnet?

mieterUnd noch eine Meldung bezüglich der Erweiterung von Apples Retail-Angebot in Deutschland. Der Düsseldorfer Apple Store im neuen Einkaufszentrum Kö-Bogen könnte möglicherweise in der letzten November-Woche seine Tore öffnen. Bild: Die Developer Anlass zu dieser Spekulation gibt eine aktuelle Mitteilung der hinter dem Einkaufszentrum Kö-Bogen stehenden [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lightning-Kabel rettet Sheriff das Leben

In Inglewood, Kalifornien, ist ein kleines Wunder geschehen. Die Hauptdarsteller sind eine Patronenkugel, ein Sheriff des LA County und ein Apple Lightning-Kabel…

Es ereignete sich am Dienstagmorgen des 29.10.13. Ein Hilfssheriff des Los Angeles County geriet in eine Schießerei und wird vom Täter mit einer kleinkalibrigen Waffe angeschossen und dabei verletzt. Jedoch hätte es wesentlich unglimpflicher ausgehen können, wenn der Beamte sein iPhone-Ladekabel zu Hause vergessen hätte. Denn das USB-Ende lenkte die Kugel um und verhinderte so, dass diese in die Hüfte eindringt, da das Kabel in einer Gürteltasche aufbewahrt wurde. Eine wahre Heldentat.

Im offiziellen Tweet vom LA County wird das Ganze als “Wunder” betitelt. Ein glücklicher Zufall ist allerdings auch denkbar. Wie der “Held” danach aussah, könnt ihr hier sehen:

Twitter LASDHQ Miracle Bullet fired by susp ... Lightning Kabel rettet Sheriff das Leben

[via tuaw.com]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Mini 2 Retina Release am 21. / 29.November in Deutschland, Österreich und der Schweiz

iPad-mini-Retina-Anwendungen

Morgen startet fast weltweit das iPad Air – unteranderem auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Mehr zum iPad Air findet ihr hier. Doch wir warten auch noch auf das 2. neue iPad – nämlich das iPad Mini 2 mit dem hochauflösenden Retina Display. Dazu gab Apple bisher noch kein offizielles Release Datum bekannt, außer eine Eingrenzung auf November. Fakt ist, dass wir das iPad Mini 2 noch vor Weihnachten sehen werden, aufgrund der riesen Erfolge der iPads über Weihnachten.

iPad Mini 2 Retina Release Datum – Unsere Einschätzung

Wir haben uns auf die Suche gemacht und uns umgehört nach möglichen Release Daten, um euch ein genaueres Zeitfenster zu bieten:

1.Möglichkeit – iPad Mini Release am 29.November

Der erste Hinweis ging von der Elektronikkette MediaMarkt aus. Diese hatten auf ihrer Website auf der Produkt Seite des iPad Mini 2 eine mögliches Release Datum vom 29.November genannt. Genauer war der Wortlaut: “Erscheint frühestens am 29.11.2013″. Wenn solch Informationen auf Website veröffentlicht werden, sollten man doch davon ausgehen, dass dies auf einer Grundlage basiert. Für ein iPad Mini 2 Release am 29.November spricht, dass es sich um einen Freitag handelt und Apple Produkt Releases meistens freitags über die Bühne laufen. Der Info Block verschwand aber schnell wieder von der MediaMarkt Seite. Aber nicht mit uns….wir haben natürliche einen Screenshot für euch…

ipad-mini-2-retina-release-datum ipad-mini-2-retina-release-datum

2. Möglichkeit - iPad Mini Release am 21.November

Mittlerweile als wahrscheinlicher herausgestellt hat sich der 21.November für ein iPad Mini 2 Release. Dieses Mal liegt der Ursprung in einem Eintrag auf Target.com, welche das erwähnte Datum der Produkt Beschreibung anfügten. Ob dies nur Schätzungen sind oder der 21.November wirklich auf exklusive Informationen basiert, ist natürlich unklar. Zwar würde es sich um einen Donnerstag handeln, also wie oben erwähnt untypisch für Apple, allerdings würde das Datum sehr gut mit dem Black Friday übereinstimmen. Auch seitens vom Apple Reseller McWorld/ McShark wurde der 21.November als realistisch eingestuft.

target_retina_ipad_mini_nov21-560x433

Fazit -  iPad Mini 2 Retina Release Datum

Es könnte auch gut sein, dass beide Release Datum einen wahren Grund haben und der 21.November vorerst nur für die USA gilt  und wir das iPad Mini 2 mit Retina Display erst eine Woche später bekommen. Versichern können wir euch auf jeden Fall, dass es Ende November wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad-Marktanteil im dritten Quartal auf unter 30% gefallen

Kurz vor dem Verkaufsstart des neuen iPad Air haben die Marktforscher von IDC eine Studie zum abgelaufenen dritten Quartal veröffentlicht, laut der Apples weltweiter Marktanteil im Tablet-Bereich auf unter 30 Prozent gesunken ist. Im Jahresvergleich fiel der Anteil von 40,2 Prozent auf nunmehr 29,6 Prozent. Die Konkurrenz rund um Acer, Asus, Lenovo und Samsung konnte hingegen um bis zu 400 Pro ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air ist 90% schneller als der Vorgänger

Bildschirmfoto 2013-10-23 um 07.24.41

Apple hat mit seinem neuen A7-Chip anscheinend einen enormen Wurf gemacht und kann mit der neuen 64-Bit Technologie alle anderen Hersteller spielend abhängen. Laut eines neuen Benchmark-Tests soll das iPad Air rund 90 Prozent schneller sein als das iPad 4 und 5-mal so schnell sein wie das iPad mini. Somit ist das iPad Air wirklich schon fast mit einem herkömmlichen Office-Rechner zu vergleichen. Damit könnte die Industrie immer mehr auf iPads setzen, da diese flexibler und vor allem günstiger in der Anschaffung sind.

13.10.30-iPad_Air-Geekbench

Prozessor etwas schneller als iPhone 5S
Wenn man den Werten des Benchmarks glauben kann, hat Apple die MHz Zahl des iPad Air nochmals erhöhen können und fährt nun mit einem 1,4 GHz-Prozessor (100 MHz mehr als das iPhone 5s). Somit kann man sagen, dass noch einiges mehr an Power in dem Prozessor stecken würde, als Apple eigentlich zulässt. Sollte die Entwicklung der Prozessoren weiterhin so schnell vonstattengehen, dürfte man bald Desktop-Niveau mit dem iPad und auch dem iPhone erreichen. Eigentlich schon unglaublich was in den letzten Jahren so vorangegangen ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac OS X Mavericks: Datenverlust auf externen Festplatten möglich

Festplatten von Western Digital werden unter OS X 10.9 teilweise ohne Inhalt dargestellt, berichten viele Nutzer in den Supportforen des Herstellers und von Apple.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Feral Interactive: Vier Spiele kurzzeitig günstiger

Feral Interactive hat im Mac-App-Store vorübergehend die Preise von vier Spielen um 60 Prozent gesenkt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Angebote der Woche: 128GB SSD-Festplatte, Wlan-Router, Powerline-Adapter und mehr

amazon31102013

Die 44. Kalenderwoche des Jahres 2013 ist im vollen Gange und schnörkellos riskieren wir einen Blick auf die aktuellen Amazon Angebote der Woche. Auch in dieser Woche listet der Online-Händler wieder mehrere Produkte aus dem Bereich Technik, die zum Sonderpreis angeboten werden. Je nachdem für welches Produkt ihr euch entscheidet, könnt ihr ordentlich sparen. Die aktuellen Amazon Angebote der Woche sind nur bis kommenden Sonntag und nur solange der Vorrat reicht gültig. Die Die Highlights aus unserer Sicht sind dieses Mal eine 128GB SSD-Festplatte, ein Wlan Powerline Netzwerkadapter Kit sowie ein Wlan Gigabit Router.

Hier die Übersicht der aktuellen Amazon Angebote der Woche

  • Intenso interne SSD-Festplatte 128GB
  • TP-Link TL-WR1042ND WLAN-n Gigabit-Router (2,4 GHz, 300 Mbps, USB 2.0)
  • TP-Link TL-WPA2220KIT WLAN-N Powerline-Netzwerkadapter KIT (200Mbps über Stromleitung, 300Mbps über WLAN, 2 Fast-Ethernet-Ports, WiFi Clone)
  • Odys Noon Pro 24,6 cm (9,7 Zoll) Tablet-PC (Rockchip Quad Core Prozessor, 1,6GHz, 1GB RAM, 16GB HDD, HDMI, WLAN, Android 4.2.x, IPS Display, Bluetooth 2.1., OTA) schwarz/Alu
  • Asus Padfone 2 – 25,6 cm (10,1 Zoll) Tablet-PC (Qualcomm Snapdragon S4 Pro Quad, 1,5GHz, 2GB RAM, 64GB HDD, Qualcomm Adreno 320, Android OS) schwarz

Hier geht es zu den Amazon Angeboten der Woche

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Foto-Software für geometrische Korrektur

Der Software-Hersteller DxO hat ein weiteres Programm zur Korrektur von stürzenden Linien in Fotos veröffentlicht. DxO Perspektive steht bis 3. November kostenlos in Apples App Store.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon-Angebote: Bowers & Wilkins P5 & Akku mit 15.000 mAh reduziert

Bei Amazon gibt es heute gleich zwei spannende Angebote: Einen sehr hochwertigen Kopfhörer und einen kraftvollen mobilen Akku.

BundW P5Bowers & Wilkins P5 (Amazon-Link): Momentan testen wir von B&W gerade den neuen Over-Ear-Kopfhörer P7, der aber noch mal in einer deutlich höheren Preisklasse unterwegs ist. Sparen kann man aktuell beim etwas kleineren Bruder, einem On-Ear-Kopfhörer mit einer ebenfalls exzellenten Soundqualität.

Bei Amazon gibt es den Bowers & Wilkins P5 aktuell für 222 Euro, allerdings erfolgt der Versand hier aus England, was eine mögliche Rückgabe teurer macht. Amazon selbst bietet den Kopfhörer aber für 227,91 Euro an und ist damit auch nicht viel teurer, wenn man bedenkt, dass der Preisvergleich aktuell bei 286 Euro liegt und der Hersteller ehemals rund 300 Euro verlangt hat.

Aktuell wird der Kopfhörer mit guten 4,3 Sternen bei 114 Rezensionen bewertet. Wir empfehlen, wie bei eigentlich allen Kopfhörern: Bei Interesse bestellen, ausprobieren und hören, wie der P5 mit der Lieblingsmusik harmoniert.

Anker Astro E5 (Amazon-Link): Neben dem tollen Kopfhörer von B&W gibt es heute auch einen reduzierten Akku aus dem Hause Anker. Mit 15.000 mAh kann man sowohl iPhone als auch iPad mit ordentlicher Zusatzpower versorgen. Über den USB-Port mit 2A Output wird auch das iPad schnell geladen. Mit vier LED-Lichtern wird der Ladestand des Akkus angegeben, den man selbst über ein Micro-USB-Anschluss auflädt.

Mit dem Anker Astro E5 kann man jedes Gerät aufladen, das per USB-Kabel Strom bezieht. Bei Amazon zahlt man zur Zeit nur 33,99 Euro, wenn man am Ende des Bestellschritts den Gutscheincode OPSHCL7F verwendet – im Preisvergleich werden sonst mindestens 47 Euro fällig. Im Schnitt kommt der Akku auf sehr gute 4,7 von 5 Sternen bei über 100 Bewertungen. Schon in unserem Vergleichstest zwischen einem preislich teureren Akku, konnte der Anker-Akku ebenfalls überzeugen, auch wenn das Aufladen etwas länger dauerte.

Der Artikel Amazon-Angebote: Bowers & Wilkins P5 & Akku mit 15.000 mAh reduziert erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Store auch für Mainz im Gespräch

Im Mainzer ECE-Center könnte einer der nächsten deutschen Apple Stores seine Pforten öffnen.

Noch ist es nicht soweit. Aber in der Mainzer Allgemeinen Zeitung spricht Gerd Wilhelmus von der Betreibergesellschaft über die Pläne. Mark (danke) hat uns auf den Bericht hingewiesen. Dort heißt es zum Thema:

“Als Beispiel nannte Wilhelmus verschiedene Modemarken und einen Apple Store, der zum Beispiel im Gebäude 5 auf der Planskizze einen Platz finden könnte.”

Ob das Ganze nur Wunschdenken ist  oder bereits Verhandlungen laufen, können wir zum jetztigen Zeitpunkt nur mutmaßen. Ein Eröffnungs-Datum für das ECE-Center steht noch nicht fest. Auch Karstadt wird doch einziehen. Insgesamt sind laut MAZ 28.000 Quadratmeter Verkaufsfläche geplant.

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad verliert Marktanteile

Das US-amerikanische Marktforschungs- und Beratungsunternehmen IDC hat neue Marktstatistiken für Tablets vorgelegt. Weltweit ist Apple der einzige Anbieter, der im Jahresvergleich Anteile verliert. Bewertet wurden die Verkäufe im dritten Quartal 2013.Das iPad verliert laut der neusten Auswertung der IDC an weltweitem Marktanteil. Untersucht hat das Marktforschungs- und Beratungsunternehmen IDC dabei die Verkäufe im dritten Quartal 2013. Apple verliert dabei im Jahresvergleich trotz gesteigerter Verkaufsstückzahl deutlich. Der Marktanteil rutscht von 40,2 Prozent im Q3 2012auf 29,6 Prozent … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Netzfundstück: Lightning-Kabel rettet Leben

Was als mitternächtliche Fahrzeugkontrolle begann, endete in einem Feuergefecht um Leben und Tod. In Inglewood, Los Angeles wurde eine Polizistin vom Beifahrer eines angehaltenen PKW angeschossen. Doch der USB-Stecker des in ihrer Tasche mitgeführten Lightning-Kabels stoppte den Schuss zur Hüfte.Aus dem Büro des LA County Sheriffs wurde der glückliche Zufall am Morgen danach per Twitter als Wunder gepriesen. Die etwa 4,5 Quadratzentimeter des USB-A-Steckers an Apples Ladekabel hatten eine kugelsichere Weste ersetzt. Die Beamtin wurde ins Krankenhaus eingeliefert, hatte aber keine … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Süßes oder Saures: Hörbuch und App Store-Tipps zu Halloween

limbo-featureZum sich langsam auch hierzulande etablierenden Halloween-Fest, haben die Fiete-Macher ihre Ausmalbuch-App “Damki Town” auf 0€ reduziert und bieten ihre liebevoll gestaltete Universal-Anwendung zum Gratis-Download an. Nicht komplett gratis, aber deutlich von 4,49€ auf 89 Cent reduziert, kann zudem das düstere Abenteuer-Spiel Limbo aus dem App Store geladen werden. Auch Limbo ist für iPad und iPhone optimiert. Halloween kennt keine Altersbeschränkung und so dürfen heut nicht nur die Kiddies mit den Gespenstern bzw. virtuellen Malbüchern spielen, sondern auch ihr [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Updates für iBooks Author und Apple Configurator

Apple hat seiner E-Book-Authoring-Lösung und seinem iOS-Verwaltungswerkzeug kleinere Aktualisierungen spendiert, die unter anderem Fehler beheben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: CloudMagic – neuer iPhone-Mail-Client

Ihr sucht immer noch einen guten Mail-Client fürs iPhone? CloudMagic – Mail App ist unsere heutige App des Tages.

Die iPhone-App ist kostenlos erhältlich und bietet Unterstützung für alle wichtigen Email-Konten – von Gmail über Outlook bis zu iCloud. Drei Konten sind dabei in der Basisversion gratis. Optional könnt Ihr auch einen eigenen Account einrichten, über den Ihr alle Konten auf allen Geräten nutzen könnt. Dann erspart Ihr Euch die jeweiligen Extra-Anmeldungen. Neben Euren Emails werden natürlich auch die Ordner importiert. Das Zusatz-Feature, mit dem CloudMagic punkten will: Die App erlaubt, dass Ihr Mail-Nachrichten übergreifend sucht.

CloudMagic Mail App Screen1
CloudMagic Mail App Screen2

Wischt Ihr über erhaltene Mails, könnt Ihr diese löschen, archivieren oder als ungelesen markieren. Das ganze Interface ist schön flat und übersichtlich. Reicht Euch das alles noch nicht, bucht Ihr In-App zusätzliche Funktionen hinzu: zum Beispiel eine Passwort-Sicherung oder unlimitierte Email-Konten. Das kostet in der Pro-Version, für die wir uns entschieden haben, 44,99 Euro im Jahr. Doch auch die “normale” Version punktet mit guten Features wie der  Suche, schönem Design und intuitiver Bedienbarkeit. (ab iPhone 4, ab iOS 6.0, englisch)

CloudMagic - Mail App CloudMagic - Mail App
Keine Bewertungen
Gratis (iPhone, 5.9 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erhält auch Mainz einen Apple Store?

Apple hat bereits mehrere andere Stores in Kaufhäusern des Betreibers ECE eingerichtet, der nun in Mainz bis zu 28.000 Quadratmeter an Verkaufsflächen schaffen will. Nun gibt es Gerüchte, wonach Apple auch in Mainz in ein ECE-Center ziehen und dort einen Store errichten will. Der ECE-Projektverantwortliche Gerd Wilhelmus äußerte sich in einem Interview recht freimütig und erwähnte "verschieden ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CloudMagic – Mail App

Die E-Mail-App mit der schnellen Suche wie von Zauberhand.

Suchen und erstellen Sie E-Mails in ALLEN Ihren E-Mail-Konten. Finden Sie im Handumdrehen alles in ein und demselben durchsuchbaren Posteingang. Sparen Sie sich den Aufwand, E-Mails zu sortieren oder keine Mails mehr in Ihrem Posteingang haben zu wollen.

Sobald Sie die blitzschnelle Suchfunktion von CloudMagic nutzen und so augenblicklich an Ihre E-Mails kommen, werden Sie weniger Zeit für das Sortieren Ihrer Mails aufwenden und mehr Zeit haben, produktiv zu sein.

Funktioniert mit Gmail, Exchange, Yahoo, Outlook, iCloud, Google Apps, Office 365 und jedem IMAP-Konto.

Die Features im Überblick
—————————————

* Blitzschnelle, leistungsstarke E-Mail-Suche
Suchen Sie in all Ihren Mailboxen auf einmal, bis zurück zur allerersten E-Mail. Mit den intelligenten Suchvorschlägen finden Sie die gewünschte Mail im Handumdrehen.

* Funktioniert mit E-Mail-Konten aller Art –
mit Gmail, Hotmail, Yahoo Mail, Outlook.com, iCloud, Google Apps, Microsoft Exchange, Office 365, Mail.com, GMX, AOL und anderen IMAP-Konten.

* Gemeinsamer Posteingang
Ein Posteingang für all Ihre E-Mail-Konten.

* Vollständige Unterstützung von Microsoft Exchange
Unterstützung von Exchange 2003, 2007, 2010 und 2013 (ActiveSync, EWS, IMAP)

* Erinnerungen festlegen
Lassen Sie sich rechtzeitig daran erinnern, markierte E-Mails weiterzuverfolgen.

* Push-Mitteilungen
Behalten Sie den Überblick über Ihren Posteingang – per Mitteilung bei Eingang neuer E-Mails.

* Funktioniert auch offline
Greifen Sie auf Ihren Posteingang zu, suchen Sie nach E-Mails und lassen Sie sich eine Vorschau anzeigen, selbst wenn Sie offline sind.

* Code-Sperre
Mit einer Code-Sperre sind Ihre Daten noch besser geschützt; nur für Benutzer von CloudMagic Pro.

* Sonstiges
Zu Ordern/Etiketten verschieben
Nach Konversation geordnete Ansicht
Schnellwischaktionen im Posteingang

* Preis
CloudMagic steht kostenlos zum Download bereit. Um mehr als drei E-Mail-Konten hinzuzufügen, eine Code-Sperre einzurichten und den CloudMagic-Footer zu deaktivieren, ist ein Upgrade auf die Pro-Version erforderlich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OCR-Software Prizmo an OS X 10.9 angepasst

Creaceed hat die OCR-Software Prizmo in der Version 2.1 (35,5 MB, mehrsprachig) herausgebracht. Wichtigste Neuerung: Volle Kompatibilität mit dem Betriebssystem OS X 10.9 "Mavericks". Auch die App-Nap-Technologie wird nun unterstützt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sprecher bekräftigt Gerüchte um Apple Store in Mainz

Bereits seit 2011 schwirren in der Gerüchteküche Spekulationen um einen Apple Retail Store in Mainz herum. ECE-Planer Gerd Wilhelmus bekräftigt nun die schon in die Jahre gekommenen Gedanken. ECE bild1 Sprecher bekräftigt Gerüchte um Apple Store in Mainz Die ECE will in der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt ein Kaufhaus hochziehen, dessen Daseinsberechtigung vor der Stadt jedoch erst dargelegt werden muss. Das Einkaufsquartier soll mit einer Fläche von bis zu 28.000 Quadratmetern Rang und Namen unter ein Dach bringen. Als Beispiel nannte Wilhelmus neben diversen Modeketten auch einen Apple Store, der zusätzlich Kunden in die Flaniermeile ziehen würde. Die Pläne für das Kaufhaus seien schon in einem etwas fortgeschrittenen Stadium. Ob sich das ECE mit seiner Idee durchsetzen wird, bleibt abzuwarten. Die gleiche Gesellschaft kooperiert übrigens bereits in mehreren Standorten mit den Kaliforniern. Unter anderem in Sulzbach und dem anstehenden Store Düsseldorf. Danke Matthias.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad mini 2 schon vor Veröffentlichung mit Lieferengpässen

In kurzer Zeit wird das iPad mini 2 mit Retina Display auf den Markt gebracht. Doch Apple befürchtet nicht alle Interessenten rechtzeitig beliefern zu können – die Regale scheinen also nicht sonderlich gut gefüllt zu sein. Wie bei allen Geräten von Apple kann sich der Konzern mit Sicherheit auf einen großen Ansturm auf das iPad […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Codename MUSCULAR: NSA hat sich in Datencenter von Google und Yahoo eingeklinkt

PRISM war gestern. Mit MUSCULAR hat die Washington Post nun den nächsten Skandal rund um die NSA-Abhöraffäre aufgedeckt - und dieser wirkt bei weitem brisanter. Aus weiteren Dokumenten von Edward Snowden geht demnach hervor, dass sich die NSA in Kooperation mit dem britischen Geheimdienst GCHQ in die Datencenter von Google und Yahoo eingeklinkt habe, um den Datenverkehr abzufangen.

Selbst in den USA wären die Maßnahmen illegal
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook: Täglich über 500 Millionen aktive Mobil-Nutzer

Facebook – jeder kennt es, fast jeder nutzt es regelmäßig. Immer aktiver wird die Gemeinde um Facebook und immer größer wird die Zahl der Anhänger. Während sich Facebook in den letzten Monaten vermehrt auf Smartphone und Tablet-Nutzung konzentriert hat, zählen sich bis zum jetzigen Zeitpunkt etwa 1,2 Milliarden Nutzer zur aktiven Besucherschicht der Website.

Facebook ist stolz auf umgerechnet 728 Millionen aktive Nutzer im September diesen Jahres – wohlgemerkt 728 Millionen aktive Nutzer am Tag! Verglichen zum vorherigen Quartal macht das einen Gesamtzuwachs von etwa 25 Prozent aus. Man sollte meinen, dass Facebook irgendwann stagnieren wird, doch das Gegenteil ist der Fall, da Nutzer immer aktiver werden. Gerade durch die verbesserte mobile Nutzung sind immer mehr Besucher dazu verleitet ständig online zu sein. Durch die Änderungen im mobilen Bereich kann Facebook die unglaubliche Zahl von täglich 507 Millionen mobil-aktiven Nutzern im Monat September aufweisen.

Durch das wachsende Publikum wird und ist Facebook natürlich auch sehr interessant für Werbekunden, die auf der Webseite ihre Werbung schalten dürfen. Allein im dritten Quartal 2013 wurden durch derartige Einnahmequellen von Facebook etwa 1,8 Milliarden US-Dollar Umsatz gemacht. Durch Werbung auf mobilen Endgeräten hat Facebook seine Einnahmen insgesamt um erstaunliche 479 Prozent gegenüber dem Vorjahr gesteigert.

Aus der folgenden Grafik kann man anhand der grauen Teilbalken die Steigerung des Umsatzes der “Mobilen Werbung” ablesen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Und jetzt bitte alle Deppen mal die Hand hoch …

… die allen ernstes glauben, dass irgend eine US Firma so groß werden kann, ohne dafür Gegenleistungen irgend einer Art leisten zu müssen …

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Store Hannover weit von Fertigstellung entfernt – Gerüchte um Store in Mainz

jhannover-headerMit der von einer Lokalzeitung prognostizierten Eröffnung des Hannoveraner Apple Store am 15. November wird es eher nichts. Ein aktueller Blick ins Innere der Baustelle lässt diesen Termin als kaum realistisch erscheinen. Vom Innenausbau scheint man dort noch weit entfernt. Eine Eröffnung noch in diesem [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple 2013 in Zahlen

Apples Jahresbericht für 2013 gegenüber der US-Behörde für Wertpapierhandel, SEC liegt vor. Im standardisierten Formular 10-K werden Mitarbeiter, Liegenschaften, Werbeetat, für 2014 geplante Ausgaben und mehr quantifiziert. Die Zahlen ergänzen das Bild des diese Woche abgelieferten Quartalsberichts.Viel fortgeschrittene Finanzanalyse aber auch einige andere interessante Zahlen bietet der Blick in Apples Bericht zum am 28. September abgelaufenen Geschäftsjahr 2013.So ist im Vergleich zum Vorjahr bei Apple die Anzahl der Vollzeit-Mitarbeiter von 72,800 auf 80,300 um immerhin 7500 Köpfe … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Farbwechsel-Lampe

iGadget-Tipp: Farbwechsel-Lampe "Apfel" ab 35.99 € inkl. Versand (aus China)

So könnt Ihr auch abends mit dem Apfel einschlafen.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Apple: Update für iBooks Author

Apple hat die E-Book-Authoringsoftware iBooks Author in der Version 2.1.1 veröffentlicht. Diese "korrigiert ein Problem, durch das eigene Schriften möglicherweise nicht korrekt angezeigt wurden", teilte der Hersteller mit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air angeblich in ausreichenden Stückzahlen verfügbar

iPad Air

Zum Verkaufsstart am 1. November scheint Apple genügend neue 9,7-Zoll-Tablets verfügbar zu haben, heißt es aus den USA. Beim iPad mini 2 dürfte das nicht so sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Runtastic: Neues Story-Running für erlebnisreiches Intervall-Training

Die beliebte Fitness-App Runtastic bewegt sich ab sofort auf den Spuren von “Zombies, Run!” und bietet dem Nutzer spannende Geschichten zum Joggen.

Runtastic Story RunningEinfach zu so Joggen ist euch zu langweilig? Dann schaut euch doch mal die neue Version der Runtastic-App (Light/Pro-Version) für das iPhone an. Dort kann man seine Läufe und Aktivitäten nicht mehr einfach nur Aufzeichnen und danach detailliert auswerten, sondern auch auf den neuen Story-Modus zugreifen. Hier kann man aus vier Geschichten mit einer Länge von jeweils rund 37 Minuten wählen und seine sportliche Aktivität noch spannender gestalten.

Vorweg leider eine schlechte Nachricht: Auch in der Pro-Version von Runtastic muss man für die einzelnen Geschichten aus dem Bereich Story-Running jeweils 99 Cent bezahlen, alternativ kann man sich auch alle vier zum Sparpreis von 2,99 Euro sichern. Bei einer Gesamtspieldauer von 149 Minuten geht der Gesamtpreis aber durchaus in Ordnung – für normale Hörbücher zahlt man ja deutlich mehr. Nach der Startphase sollen die Story-Runs übrigens doppelt so viel kosten. Aber was soll dieses Story-Running überhaupt bringen?

Es handelt sich um eine spannende Form des Intervall-Trainings, bei der man mit der Geschichte interagiert und das Lauftempo immer wieder an die Geschehnisse anpassen muss. “Du bist nicht nur Zuschauer, sondern du bist der Mittelpunkt der Story. Alle Story Runs wecken unser natürliches Gespür und lösen unterbewusste Reaktionen in uns aus. Für ein einzigartiges Trainingserlebnis – du wirst es fühlen”, schreibt Runtastic selbst über die neuen Inhalte.

Alle vier Geschichten kann man sich vor dem Kauf ansehen und auch kurz anhören. Im Abenteuer-Story Run “Träger der Wahrheit – die Mauern von Alcatraz” muss der Nutzer beispielsweise aus dem berühmten Gefängnis fliehen, verfolgt von bellenden Spürhunden und kreischenden Sirenen.

Vorbild für das neue Story-Running ist ohne Zweifel die schon seit längerer Zeit erhältliche App “Zombies, Run!“, die sich großer Beliebtheit erfreut und selbst im deutschen App Store auf eine Bewertung von viereinhalb Sternen kommt. Der Nachteil hier: Alle Geschichten sind nur in englischer Sprache verfügbar. Im Gegensatz dazu sind die Geschichten in Runtastic natürlich auf Deutsch.

Der Artikel Runtastic: Neues Story-Running für erlebnisreiches Intervall-Training erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Story Running: Runtastic App führt Workout-Hörspiele für Läufer ein

runtasticIhr erinnert euch an Zombies Run? Das auf Kickstarter gestartete, interaktive Hörspiel für Jogger, dürfte den Runtastic-Machern wohl die entscheidende Inspiration zum Launch der heute verfügbaren “Story Running”-Hörspiele gegeben haben. Die kleinen, zumeist knapp 40 Minuten langen Hörspiele, lassen sich nun in der Runtastic-App kaufen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schach-App Schach & Matt ab sofort für iOS und Android verfügbar

Pressemitteilung Hamburg. – Schach & Matt, eine von der Tivola Publishing GmbH konzipierte App, ist ab sofort für iOS und Android verfügbar. Mit diesem Schachprogramm für die ganz...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad mini 2: Verkaufsstart am 21. November?

ipad_mini2

Während das iPad Air ab dem morgigen Freitag in den Verkauf geht, hält sich Apple hinsichtlich des iPad mini 2 Verkaufsstarts bedeckt. Offiziell heißt es seitens Apple nur, dass das Gerät „Noch im November“ in den Handel kommt. So hat es Apple auf der Keynote gesagt, so liest es sich auf der Apple Webseite und so hat es Apple CEO Tim Cook während der Bekanntgabe der Quartalszahlen vor wenigen Tagen noch einmal bestätigt.

Der US-Händler Target hat nun das iPad mini 2 gelistet und nennt den 21. November als Verkaufsstart. Dies deutet daraufhin, dass Apple das iPad mini 2 pünktlich vor Thanksgiving und dem Black Friday 2013 ins Rennen schickt. Thanksgiving fällt auf den vierten Donnerstag im November. Der Folgetag (in diesem Jahr der 29. November) nennt sich Black Friday und stellt in den USA den Start in das Weihnachtsgeschäft dar.

ipad_mini2_target

Ob der 21. November auf Spekulationen oder auf Angaben seitens Apple basiert, ist unklar. Apple hat das iPad mini 2 zusammen mit dem iPad Air in der letzten Woche vorgestellt. Das iPad mini 2 verfügt über ein 7.9“ Retina Display mit 2048×1536 Pixel, einen A7-Prozessor, M7 Motion Coprozessor, FaceTime HD Frontkamera, 5MP Kamera, Wifi, LTE (je nach Modell), Bluetooth 4.0 und vieles mehr.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple steigert Forschungsbudget weiter und kündigt höhere Kapitalkosten an

Apple in China

Laut einer Pflichtmitteilung an die US-Börsenaufsicht hat der iPhone- und Mac-Hersteller 2013 insgesamt 32 Prozent mehr für "Research & Development" ausgegeben als im Vorjahr. 2014 sollen die Kapitalkosten deutlich zunehmen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Welche iPhone-Farben sind am beliebtesten?

iphone_5s_5c

Wenn man einen Apple-Fan fragt, welche iPhone-Farbe in diesem Jahr durchgestartet ist und am beliebtesten sein wird, kommt sicherlich die Antwort: “Gold natürlich”. Dieser Annahme waren wir natürlich auch und haben aufgrund der hohen Promotion durch Apple und die mediale Aufbereitung der Farbe dazu tendiert, dass dies der Verkaufsschlager von Apple sein würde. Nun belegt eine Statistik aber etwas ganz anderes und man kann es kaum glauben, aber die Farbe Gold liegt nur auf dem dritten Platz. Wie gehabt ist die Farbe “schwarz – space gray” immer noch die beliebteste Farbe der iPhone 5S-Serie. Rund 43 Prozent der Käufer sollen zu dieser Farbe greifen und nur rund 27 Prozent greifen zu goldenen Alternative. “Silver” liegt im Mittelfeld auf dem zweiten Platz und soll einen Anteil von ca. 30 Prozent aufweisen.

iPhone-5s5c-colours-640x221-564x194

Wie sieht es beim iPhone 5C aus?
Hier kann sich die Farbe Blau mit einem Prozentsatz von 30% an die Spitze kämpfen. Dennoch ist hier zu sehen, dass es ein sehr ausgewogenes Spiel zwischen weiß, rot, blau und grün ist. Einzig und alleine das gelbe iPhone kann die Massen nicht überzeugen und bleibt wahrscheinlich auf der Strecke. Vielleicht wird Apple genau diesen Trend verfolgen, um die Farben der kommenden Geräte besser abzustimmen. Grundsätzlich kann man sagen, dass beim iPhone 5S keine Farbe aus dem Katalog fliegen wird, beim iPhone 5C sehen wir die Farben Gelb auf der Abschussliste.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Stores & Resellers erhalten erste iPad Air

In den USA hat Apple am Mittwoch damit begonnen, die Apple Stores und die Geschäfte von Partnern mit dem iPad Air zu versorgen. Nach den ersten Lieferungen gehen die Geschäfte in den USA davon aus, dass das iPad Air zum Verkaufsstart in ausreichender Menge verfügbar sein wird. Die meisten Apple Stores in den USA haben in den letzten Tagen mehr als 500 iPad Air erhalten. Unklar ist, welche der insgesamt 8 verschiedenen Varianten am besten verfügbar sein wird. In den kommenden Wochen rechnen die Geschäfte mit einem kontinuierlichen Nachschub an neuen iPads.

Auch ausserhalb der USA hat Apple mit der Auslieferung des iPad Air begonnen. Ersten Berichten zufolge werden auch diese Geschäfte eine ausreichende Anzahl iPad Airs erhalten. Zudem habe Apple auch den Geschäften ausserhalb der USA versprochen, in den nächsten Wochen weitere iPad Air nachzuliefern.

Apple wird es den Bestellern in den USA angeblich erlauben, ab einer Minute nach Mitternacht (kalifornischer Zeit) mit der Bestellung des iPad Air zu beginnen. Unklar ist, wann das Verkaufsfenster für das iPad Air im Schweizer Apple Online Store, jenem in Deutschland und den anderen Ländern geöffnet wird.
Offiziell verfügbar sein wird das iPad Air in den Geschäften ab dem morgigen Freitag, 1. November.

Beim iPad Air handelt es sich um eine spürbare Weiterverbesserung im Vergleich zum iPad 4. Das Gehäuse ist nicht nur 20 Prozent dünner als bei der Vorgängerversion, sondern auch weniger breit. Dafür hat Apple die neuste Technologie in das iPad Air gepackt, wie beispielsweise den 64-bit A7-Prozessor oder neue WiFi-Technologien.
In ersten Tests zeigten sich die Tester begeistert von den Fortschritten, die Apple mit dem iPad Air erzielt hat.

Angeboten wird das neue iPad Air in insgesamt vier verschiedenen Speichervarianten. Zur Auswahl stehen 16, 32, 64 oder 128 GB Speicher. Als Farben stehen Silber und Spacegrau zur Auswahl.
Das iPad Air mit 16 GB Speicher kostet CHF 549.—, das Modell mit 32 GB Speicher CHF 659.—, das Modell mit 64 GB Speicher CHF 769.— und das Spitzenmodell mit 128 GB Speicher CHF 879.—.
Das iPad Air WiFi + Cellular mit 16 GB Speicher kostet CHF 679.—, das Modell mit 32 GB Speicher CHF 789.—, das Modell mit 64 GB Speicher CHF 899.— und das Spitzenmodell mit 128 GB Speicher CHF 999.—.

Das ebenfalls neue iPad mini mit Retina Display soll später im Monat November auf den Markt kommen. Wann und wo genau hat Apple noch nicht bekannt gegeben.

Kleiner Tipp: Wer über diesen Link im Apple Online Store einkauft, unterstützt damit macprime.ch! Der Preis für euch bleibt gleich - wir erhalten von Apple 3% Provision! Neu auch für Deutschland und Österreich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Muscle Run

Muscle Run – ist eine sensationelle Mischung des endlosen Rennen, 100 % -er realistischen Empfindungen von Steuerung des Autos und der grenzenlosen Anzahl der spannenden Strecken!

Jedesmal vor dir ist eine einzigartige Strecke mit den unvergesslichen Empfindungen und den Gefahren. Nimm an den Prüfung und den freien Rennen mit deinem schönen Auto teil, verdiene das Geld, um die volle Garage von schönen Muskel Cars zu sammeln sowie sie bis zu den echten “Tieren” zu sammeln.

Versuche die reale Neuheit der Saison und sei Champion!

IMMER DIE EINZIGARTIGEN STRECKEN

So was gab es noch nicht in keinem Wettrennen – jedesmal wenn du das Wettrennen im Regime der Prüfung oder Freeriden beginnst, wird eine neue Strecke mit der unvorhersehbaren Füllung und Trafik modelliert – glaube, du wirst niemals wissen, was sich hinter der nächsten Kurve steckt.

UNGLAUBLICHE QUALITÄT DER GRAFIK

Muscle Run drückt alle Säfte von deinem Gadget aus. Das Spiel ist speziell dafür entwickelt, um das Beste zu demonstrieren, wozu die mobilen Geräte und die Tabletts fähig sind. Alle möglichen Leistungen der Spielindustrie sind in der Graphik unter angegeben Plattformen optimisiert, um das maximale Vergnügen vom Spiel zu gewähren.

+ Ergreifende Durcharbeitung der Strecken und der Autos

+ Spiegelungen auf den Oberflächen

+ Effekt der Verwackelung des Bildes bei der hohen Geschwindigkeit

+ Breitwandeffekte е

+ Texturen der hohen Schärfe

FREIHEIT AUF DER STRECKE

Das Spiel lässt dich nicht langweilen. Wähle das Regime je nach der Stimmung – Freeriden oder Prüfung aus. Strebst du nach der Führerschaft? Erfülle die Prüfungen, entdecke für sich die neuen immer mehr spannenden Kampfansage, die man wieder und wieder durchgehen will, indem man die die Meisterschaft feilt. Hast du Lust sich aufzuwärmen? Freeriden ist speziell für die ausgelassenen Rundfährte entwickelt.

SAMMLE DIR DIE VOLLE GARAGE

Ausgezeichnete Muscle Cars aus ХХ. Jahrhunderts haben uns zur Schaffung des eigenen Pferdestalles aus 6 leistungsstarken, aber nicht ähnlichen nach dem Gemüt und Steuerung Autos begeistert. Versuche jeden und wähle eigenen aus.

VERBESSERUNG DER AUTOS

In der Garage sind mindestens 45 Verbesserungen für jedes Auto zugänglich. Indem du die technischen Daten änderst, erprobe den neuen Stil des Fahrens – noch mehr frecher. Passe das Aussehen nach dem Geschmack an – füge die Individualitäten hinzu. Und warte auf den folgenden Updates des Spieles!

TABELLENFÜHRER

Sei Beste im Wettkampf mit anderen Spieler Muscle Run auf den Rang des Stärksten Rennfahrers des Planeten mit Hilfe der Online-Tabellen der Tabellenführer in Game Center. Teile deine Leistungen und Ergebnissen mit den Freunden einander bei Facebook und Twitter.

GROSSE ANZAHL VON MÖGLICHKEITEN

+ Jedesmal wir eine neue Strecke generiert

+ Reale Physik der Bewegungen von Autos

+ Ausgezeichnete Grafik

+ Volle Unterstützung vom Bildschirm Retina Display

+ Viele Bonusse auf der Strecke

+ Komplizierte und spannende Teste

+ Verschiedenen Steuerungsschemen

+ Einstellbaren Assistenten bei der Führung des Autos

+ 6 einzigartige Autos, die durch die leistungsstärken Muscle Cars vom ХХ. Jahrhunderts inspiriert sind.

+ 45 Verbesserungen für jedes Auto

+ Hohe Anzahl von visuellen Änderungen der Autos

+ Ausführliche Statistik des Spielers

+ Über 70 Errungenschaften im Game Center

+ Origineller Soundtrack Vertonung

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Switcheroos

Scaled Image

Ein neuer und witziger Trend, man taucht einfach die Kleider mit dem Lebenspartner. Witzig! Mehr findet ihr auf Tumblr.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple räumt Freeze-Problem bei neuem 13-Zoll-MacBook Pro Retina ein

In einem Supportdokument hat sich der Hersteller erstmals zu einem Bug geäußert, von dem offenbar zahlreiche Nutzer betroffen sind. Ein Update soll folgen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Soccer Moves: rundenbasiertes Fußballspiel für Strategen

Egal ob nun Jürgen Klopp oder Pep Guardiola am Spielfeldrand steht, beim Fußball ist neben guten Spielern oft die auch richtige Strategie entscheidend für den Sieg. So auch in Soccer Moves (AppStore) von Fuzzy Logic, einer weiteren Neuerscheinung vom heutigen Spiele-Donnerstag. Für den Download 116 Megabyte großen Universal-App müsst ihr kein Geld ausgeben, da es sich um ein kostenlose Testversion handelt. Wenn du den kompletten Umfang von über 90 Levels spielen möchtest, dann kannst du dies Vollversion aus dem Spiel heraus via IAP für einmalig 0,89€ freischalten. Aber erstmal kannst du das Gameplay in einigen kostenlosen Levels testen. In fünf verschiedenen Umgebungen steuerst du einen oder mehrere Fußballspieler auf dem Platz. Ziel ist es natürlich, ein Tor zu erzielen, was aber gar nicht so einfach ist. Denn immer mehr Verteidiger, die sich in acht verschiedene Spielertypen unterscheiden, wollen deinen Torerfolg natürlich mit aller Macht verhindern. weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air: Erste Geräte da, gute Verfügbarkeit [FOTO]

Die ersten Käufer warten schon länger auf das iPad Air, doch offenbar könnt Ihr Euch das Warten in der Schlange ersparen.

Zum morgigen Start des iPad Air – ab 1.01 Uhr auf der deutschen Website – oder vor Ort gilt: Das dünnere und deutlich schnellere Tablet der 5. Generation dürfte in ausreichender Stückzahl vorrätig sein. Allein in den US-Apple Stores sollen jeweils 500 bis 1000 Geräte erhältlich sein, berichtet 9to5Mac. Apple hat hier erwartungsgemäß gut (vor-)gearbeitet, um die große Nachfrage gleich befriedigen zu können. Hinweise auf die gute Verfügbarkeit liefern auch die Waren-Systeme der US-Reseller. Bei einigen Händlern sind die iPad-Air-Devices bereits schon eingetreffen, wie dieses Foto zeigt:

iPad Air eingetroffen USA

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Meine Zähne: Putz-Anleitung für Eltern & Kinder inklusive Animation

Wie man die Zähne richtig putzt, können Eltern in der iPhone-App “Meine Zähne” lernen. Wir haben uns die App näher angesehen.

Meine ZähneWorauf muss man beim Putzen der Zähne achten? Was darf man nicht verkehrt machen und welche Stellen benötigen wie viel Zeit? Genau das und noch viel mehr kann man mit der 89 Cent günstigen iPhone-Applikation “Meine Zähne” (App Store-Link) herausfinden. Die App ist zwar schon etwas länger im App Store erhältlich, erst seit wenigen Tagen ist sie aber auch komplett in deutscher Sprache zu haben, was für uns natürlich ungemein praktisch ist.

Prinzipiell ist “Meine Zähne” in zwei Bereiche, für Eltern und Kinder, aufgeteilt. Zunächst einmal sollten sich die Eltern im Bereich “Wie & Warum” schlau machen. Hier wird auf elf ausführlichen Seiten erklärt, worauf es beim Zähne putzen ankommt. Warum sollte man sie putzen, wie oft, wie überhaupt und womit.

Auch auf die verschiedenen Altersgruppen der Kinder haben die Entwickler der App geachtet, schließlich putzt ein dreijähriges Kind die Zähne anders, als es ein Kind im Alter von sechs bis acht Jahren tut. “Meine Zähne” bündelt jedenfalls viele wichtige Informationen für Eltern, die diese dann im Dialog mit den Kindern verwenden können.

Die Kids selbst dürften sich über zwei Zahnputz-Freunde freuen: Linus und Lenja. Die beiden Charaktere sollen dabei helfen, ein richtiges Zeitgefühl zu finden und zeigen, wie lange man welche Bereiche der Zähne putzen sollte. Neben einer zusätzlichen Zeitanzeige findet man in dieser Ansicht auch eine kleine Detail-Lupe, welche die korrekte Stellung der Zahnbürste zeigt.

Für 89 Cent kann man meiner Meinung nach mit “Meine Zähne” nichts verkehrt machen, wenn man etwas gutes für seine Kinder tun möchte. Die Entwickler haben zudem versprochen, schon bald ein Update nachzuliefern, das eine Spiegel-Funktion für die Zahnputzfreunde bietet. Wie genau die App aktuell aussieht, könnt ihr im unserem kleinen Video sehen.

Video: Meine Zähne

Der Artikel Meine Zähne: Putz-Anleitung für Eltern & Kinder inklusive Animation erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Darkmail: Lavabit und Silentcircle arbeiten an neuem Mail-Standard

lavabitKurz nach dem der E-Mail Anbieter Lavabit Anfang August seinen Betrieb einstellte – inzwischen steht fest: Lavabit reagierte mit der Kurzschlussentscheidung auf den Druck amerikanischer Nachrichtendienste, die den ungehinderten Zugriff auf die vorhandenen Nutzerdaten forderten – strich auch die für iPhone und iPad-Nutzer zugeschnittene Lösung Silentcircle ihre Segel. Um ähnlichen Auseinandersetzungen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iPad Air Verkaufsstart!

Morgen früh geht´s los! Freitag morgen pünktlich ab 8:00 Uhr öffnen die Apple Stores in Deutschland vorzeitig ihre Pforten für den großen iPad Air Verkaufsstart. Zumindestens in den Bundesländern, die morgen keinen Feiertag haben. Bei uns hier in NRW muss man noch einen Tag länger warten oder gleich morgen früh ab 8:00 Uhr online sein [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Retina iPad mini erscheint angeblich am 21. November

Derzeit ist der Verkaufsstart für das Retina iPad mini noch offen. Apple spricht bisher von “später im November”.

Im Warensystem der US-Kette Target ist nun der 21. November als Erstverkaufs-Tag aufgetaucht. Zwei Anmerkungen dazu: Es könnte sich bei dem Datum um eine reine Prognose der Target-Kette handeln. Schließlich gab es die 1. Generation des LTE iPad mini in 2012 auch am 21. November. Zum anderen: Der 21. November ist ein Donnerstag. Das wäre ein eher ungewöhnlicher Tag für einen Produkt-Launch.

iPad mini Retina 6

Apple setzt in der Regel auf einen Freitag. Aber:  In diesem Fall könnte ein Donnerstag sogar ausnahmsweise Sinn machen. Es ist Thanksgiving – und der 22.11. ist in den USA der sogenannten “Black Friday”, quasi ein Shopping-Feiertag für die Amerikaner. Es wäre also durchaus sinnvoll, wenn Apple für diesen Tag gewappnet ist und schon Donnerstag loslegt, wie MacRumors mit Recht anmerkt.

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad mini 2 ab 21. November in den Läden?

Der US-amerikanische Retailer Target gibt auf seiner Webseite an, dass das iPad mini mit Retina-Display ab 21. November erhältlich sei. Der Termin gilt zwar nicht als bestätigt, erscheint aber durchaus realistisch. Apple hat das Gerät letzte Woche bei einem Special-Event vorgestellt, jedoch kein genaues Veröffentlichungsdatum genannt. Das iPad Air steht hingegen ab morgen, bzw. aufgrund des Feiertages in vielen Gegenden ab Samstag, in den Läden.

Der 21. November ist genau eine Woche vor dem Thanksgiving-Fest in den USA. Ein Release zu diesem
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Retina MacBook Pro: Apple bestätigt Bug, Update kommt

Apple hat Probleme beim neuen Retina MacBook Pro (Late 2013) bestätigt und verspricht eine Lösung.

Wie berichtet hatten User gemeldet, dass Tastatur und Trackpad bisweilen einfrieren. In einem großem Thread in Apples Support-Forum wird der Bug bereits rauf und runter diskutiert. Jetzt nimmt sich Apple der Sache an und bereitet eine Aktualisierung vor, die eine Lösung bringen soll. In einem Support-Artikel schreibt Apple dazu:

Apple is aware of rare circumstances where the built-in keyboard and Multi-Touch trackpad may become unresponsive on 13-inch MacBook Pro with Retina display (Late 2013) computers and is working on an update to resolve this behavior.

Bis es soweit ist, rät Apple betroffenen Usern das MacBook Pro für etwa eine Minute in den Ruhezustand zu versetzen, um es danach wieder nach oben zu fahren. Das könnte, zumindest in einigen Fällen, kurzfristig helfen. Sobald das Update draußen ist, melden wir uns.

MacBook Pro Retina 13

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple bestätigt Aussetzer bei neuem MacBook Pro, verspricht Update

In einem Support-Dokument hat Apple die Eingabe-Aussetzer bei dem neuen MacBook Pro bestätigt und ein Update zur Behebung des Problems in Aussicht gestellt. Laut Apple kann es in sehr seltenen Fällen vorkommen, dass die integrierte Tastatur und das Multitouch-Trackpad des MacBook Pro 13" nicht mehr auf Eingaben reagieren. In dem Dokument empfiehlt Apple betroffenen Benutzern, das MacBook Pro b ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air: Geräte treffen in Stores ein, gute Verfügbarkeit erwartet

ipad_air

Am morgigen Tag startet der iPad Air Verkauf. Über den Apple Online Store, in den Retail Stores, über Apple Reseller und bei Mobilfunkpartnern werden die Geräte verfügbar sein. Es zeichnet sich ab, dass Apple ordentlich produziert hat und zum Verkaufsstart hohe Stückzahlen zu Verfügung stellen kann.

Rund um den Globus treffen iPad Air Modelle in den Apple Stores und bei Partner ein. So hat in den USA unter anderem die Elektronikkette Best Buy als Vertriebspartner iPad Airs geliefert bekommen. Von größeren US Apple Retail Stores ist zu hören, dass diese zwischen 500 und 1000 Geräte erhalten haben. Dies deutet daraufhin, dass Apple zum Verkaufsstart große Mengen zur Verfügung stellen kann. Auch von den internationalen Apple Stores ist zu hören, dass diese größere Mengen erhalten haben und in den kommenden Wochen stetige Nachlieferung zu erwarten sind.

Am morgigen Freitag geht es endlich los. In der letzten Woche vorgestellt, startet am morgigen Freitag der Verkauf. Das iPad Air verfügt über ein 9,7“ Retina Display mit 2048×1536 Pixel, A7 Chip, M7 Motion Coprozessor, FaceTime HD Kamera, 5MP Kamera, WiFi, LTE (je nach Modell), Bluetooth 4.0 und vieles mehr. Das iPad Air ist 20 Prozent dünner und 28 Prozent leichter als das iPad 4. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Plague Inc.: App Review und Test auf apps-news.de

Ein tödliches Virus, das sich über die ganze Welt verbreitet und von euch erfunden wurde? Plague Inc. begeistert mit einem innovativen Spielprinzip und vielen Features, die es so in keiner anderen App gibt.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pinball HD

Drei Millionen glücklicher Nutzer bereits an Bord. Und jetzt… sind wir an das IPAD angelangt – mit absolut NEUER GRAFIK und absolut NEUEN FEATURES!

Pinball HD – Dieses Spiel wird Ihre Vorstellung von iPad-Pinball ändern.
Jeder von den Tischen – Wild West, The Deep und Jungle Style – ist ein Meisterstück.

Der Realismusgrad wird Sie überwältigen – unüberwindlich. Dies ist ein richtiger Pinball-Simulator mit verblüffender 3D-Grafik sowohl mit als auch ohne 3D-Brille.

✭WICHTIG✭
• Landschaftsmodus- “full table”-Ansicht (Großansicht)
• Porträtmodus – “flying-table”-Ansicht (schwenkende Kamera)
• Im Porträtmodus streichen Sie den Bildschirm mit beiden Daumen nach unten oder nach oben, um das Kamerabild aus der “flying-table”-Ansicht in die “full table”-Ansicht umzuschalten.

✭FEATURES✭
✔ 3 Pinball-Tische mit einzigartigen Grafik, Anleitungen, Missionssystem, Spielorten und Figuren.
✔ Landschaftsmodus wird in Großansicht angezeigt. Partien können in einer von beiden Landschaftsmodusmöglichkeiten gespielt werden – mit der Taste nach links oder nach rechts gedreht.
✔ Porträtmodus ermöglicht eine „flying-table”-Ansicht mit der schwenkenden und zoomender Kamera. Dieser Modus kann nur gespielt werden, wenn das iPad mit der Taste nach unten gehalten wird. Wenn Sie den Umschalter der Bildschirmorientierung aktivieren, wird das Spiel ausschließlich im Porträtmodus gespielt.
✔ Der beeindruckende 3D-Antrieb, der dem grafischen Leistungspotenzial des iPads gerecht wird.
✔ Realistische Physik.
✔ Eingebaute Hilfe für jeden Tisch. Tippen Sie aufs kreisförmige “I” im rechten unteren Bereich der Tische, um Anweisungen zu Displaydetaillierung und Beschreibungen von Features für den jeweiligen Tisch zu lesen. Indem Sie die Anweisungen lesen, streichen Sie im Querformat nach links und rechts, denn die Anweisungen passen in den Bildschirm nicht hinein.
✔ Lokale und globale Highscores.
Ziehen Sie mit Ihrem Finger nach rechts, um die Tabelle lokaler Highscores sichtbar zu machen. Durch weiteres Tippen werden die Highscores von den in der ganzen Welt verkauften Kopien vorgeführt. Am Ende jedes Spiels werden Sie aufgefordert, Ihren Namen einzugeben und Ihre Punkte speichern zu lassen.
✔ Der einzigartige Soundtrack mit stimmungsvoller Musik, Klangeffekten and Stimmen.
✔ Der Kamerawinkel verleiht dem Spiel Dimensionalität, indem er einen simulierten 3D-Effekt ermöglicht, in dem die Ansicht sich verändert je nachdem wie Sie das iPad schwenken. Kamerawinkel wird nur im Landschaftsmodus aktiviert.
✔ Stereoskopische Wahrnehmungsoption (benötigt einer Anaglyphenbrille). Sie haben die Wahl zwischen rot-zyan, grün-magentaroten oder gelb-blauen Linsen.

✭WIE DAS GEHT✭
Indem Sie die App starten, wird Ihnen eine simulierte 3D-Kamera mit Zoomen, Schwenken und Gleiten präsentiert.

Tippen Sie oben oder unten, um zu den anderen zwei Spielen zu gelangen.
Durch das Tippen rechts des Bildschirmes werden Gameprom-Nachrichten aufgeblendet und durch das Tippen links des Bildschirmes werden Sie zu der Tabelle lokaler Highscores weitergeführt.
Tippen des “fly-over“-Displays startet das Spiel.

Bedienelemente im Spiel sind:

• Tippen Sie ÜBERALL in der linken Displayseite, um den linken Flipper und ÜBERALL in der rechten Displayseite, um den rechten Flipper kontrollieren zu können.
• Schütteln Sie das iPad, um den Pinballtisch realistischer Weise zum Schütteln zu bringen – aber nicht allzu sehr, sonst wird ein Tilt ausgelöst.
• Tippen Sie auf “Electronic caption” oben des Displays, um das Spiel anzuhalten oder fortzusetzen.

Download @
App Store
Entwickler: OOO Gameprom
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Pocket God: Ooga Jump" von Bolt Creative: hüpfend zum "Pocket God"


Bolt Creative, der Entwickler hinter Pocket God ( AppStore ) , hat am heutigen Tag mit Pocket God: Ooga Jump ( AppStore ) einen Vertikal-Plattformer im Hosentaschen-Gott-Universum veröffentlicht. Der Download der 319 Megabyte großen Universal-App muss mit 0,89€ bezahlt werden.

Das Prinzip von Pocket God: Ooga Jump ( weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nike FuelBand SE bereits ausverkauft – Neue Funktionen auch für alte Armbänder

fuelband-iconVom nächsten Mittwoch an soll das neue Nike FuelBand SE in Deutschland erhältlich sein, die Möglichkeit zur Vorbestellung bietet Nike bereits seit der Produktankündigung Mitte Oktober. Mittlerweile sind jedoch alle vier Farben nicht mehr verfügbar. Offenbar hat also nicht nur Apple, sondern auch Nike regelmäßig Probleme damit, neue Produkte [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

BIT.TRIP RUN!: Zum Glück kein Endless-Runner

Wer weniger Action als in Anomaly 2 sucht, sollte sich das neue BIT.TRIP RUN! ansehen – auch das ist eine echte Perle aus dem App Store.

BIT.TRIP RUN!BIT.TRIP RUN!BIT.TRIP RUN!BIT.TRIP RUN! Retro-Level

Eigentlich sollte BIT.TRIP RUN! (App Store-Link) schon in der vergangenen Woche erscheinen, nach technischen Problemen mussten die Entwickler die Neuerscheinung aber um eine Woche verschieben. Ab sofort kann man die 329 MB große Universal-App für 3,59 Euro aus dem App Store laden. Alle Fans von Jump’n'Runs, Platformern und Runner-Games sollten auf jeden Fall einen genaueren Blick auf BIT.TRIP RUN! werfen, auch wenn der Preis zunächst hoch erscheint. Es handelt sich um ein echtes Premium-Spiel ohne In-App-Käufe.

Viel wichtiger jedoch: Es handelt sich nicht um den x-ten Endless-Runner. Stattdessen kann man insgesamt 30 normale Level in drei Welten bestreiten, in denen man auf drei Boss-Gegner trifft. Zusätzlich gibt es zwölf Challenge-Level und 15 Retro-Level. Insgesamt kommt BIT.TRIP RUN! also auf 60 Level, zudem haben die Entwickler bereits 40 weitere Level angekündigt.

In BIT.TRIP RUN! läuft man mit acht verschiedenen Charakteren durch bunte Welten und muss sich lediglich darum kümmern, mit der richtigen Geste sicher bis ins Ziel zu kommen. Das ist allerdings gar nicht so einfach, denn es lauern überall Gefahren, Hindernisse und Gegner. Die Steuerung ist dabei wirklich gelungen und wird Stück für Stück um neue Elemente erweitert, so dass man zu Beginn nicht überfordert wird.

Mit einem Fingertipp kann man springen, wischt man nach rechts, führt man eine Attacke aus. Wischt man nach unten, kann man unter Hindernissen hindurch rutschen. Auch ein Fingerwisch nach links ist möglich, dann lässt man die Spielfigur tanzen – einen wirklichen Sinn hinter dieser Aktion habe ich bisher aber nicht finden können, lustig sieht es aber auf jeden Fall aus.

Das Aussehen von BIT.TRIP RUN! ist ohnehin lobenswert. Es wird zwar kein Grafik-Spektakel abgefeuert, trotzdem ist die gesamte Gestaltung des Spiels sehr gelungen. Auf dem Display verstecken sich viele kleine Details und bunte Effekte, die für ein tolles Gesamtbild sorgen. Hinzu kommt ein Soundtrack, der genau passend ist.

Eine Sache können wir euch abschließend garantieren: Die meisten Level schafft man nicht im ersten Versuch. Immer mal wieder leistet man sich kleine Fehler und fällt in Abgründe oder klatscht vor die nächste Wand. Glücklicherweise gibt es in der Mitte eines jeden Levels einen Checkpoint, ab dem man seinen Lauf nach einem Fehler fortsetzen kann.

Trailer: BIT.TRIP RUN!

Der Artikel BIT.TRIP RUN!: Zum Glück kein Endless-Runner erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s vs. Lumia 1020: Kamera des iPhone schneidet bei Test durch US-Blog deutlich besser ab

Klicken Sie auf die Grafik für eine grössere Ansicht

Name:	smartphone-camera-shootout.jpg
Hits:	2649
Grösse:	46.5 KB
ID:	140629 Wenn es darum geht, zwei Smartphones miteinander zu vergleichen, wird dafür oft die verbaute Kamera genutzt. So auch bei den Konkurrenten iPhone 5s und Nokia Lumia 1020. Das US-Blog LaptopMag hat in einem neuen Vergleich herausfinden wollen, welche Smartphone-Kamera nun wirklich besser ist. Das Ergebnis ist dabei durchaus überraschend, denn der deutliche Sieger ist das iPhone 5s von Apple und nicht etwa das für seine gute Kamera beworbene Windows Phone Lumia 1020 von Nokia.
iPhone 5S gewinnt Kamera-Duell gegen Nokia Lumia 1020
Das Lumia 1020 wurde von vielen als das Smartphone mit der aktuell besten Kamera bezeichnet, wofür es auch durchaus viele Gründe gibt. Immerhin befindet sich im Inneren eine 41 Megapixel starke PureView-Kamera, die eine Menge Einstellmöglichkeiten, verschiedene Sensoren und einen sehr guten Zoom bietet. Zudem holt die ProCamera-App noch einmal das Optimum heraus.

Allerdings ist auch das iPhone 5s nicht zu unterschätzen, wurde der Kamera doch ein grösserer Sensor spendiert, als noch dem Vorgänger. Darüber hinaus setzt man nun auf einen Dual-LED-Blitz und einen integrierten Bildstabilisator. Ein Duell zwischen den beiden Smartphone-Kameras scheint daher eigentlich nur eine logische Schlussfolgerung zu sein, damit auch wirklich jeder erkennt, wo die Vor- und Nachteile der jeweiligen Modelle sind.

Anmerkung: Bei allen Fotos wurden die Auto-Einstellungen verwendet, HDR ausgeschaltet und eine Sony NEX-F3 zur Kontrolle genutzt.
[...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook Messenger bald mit Update

13.04.16-Facebook_Logo

Wie nun bekannt geworden ist, wird Facebook in den nächsten Tagen auch seinen hauseigenen Messenger mit einem ordentlichen Update versehen. Grundlegend wird man das Design an iOS 7 anpassen und auch die Usability auf iOS 7 ausrichten. Somit wird wohl die beliebteste App nach Facebook selbst endlich auf den neuen Standard gebracht. Doch Facebook wird noch weitere Veränderungen am System durchführen, die für den User interessant sein könnten. Beim Start der App wird nämlich die Telefonnummer des User abgefragt, um weiterführende Schritte zu machen.

Messenger bald als SMS-Ersatz
Ist man mit einem Freund nicht auf Facebook befreundet, kann ab sofort dennoch eine SMS an den Betreffenden gesendet werden. Somit hebt Facebook die Verknüpfung zur Freundesliste auf. Es ist ausreichend, dass man die Telefonnummer des Freundes in den Kontakten und dieser natürlich auch den Messenger installiert hat. Unter diesen Bedingungen kann man auch kostenlose Nachrichten schreiben. Ob dies im Interesse der Nutzer ist, kann noch nicht gesagt werden. Wir finden es aber durchaus bedenklich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kosten für Forschung und Entwicklung: Starke Steigerung in den letzten Jahren

Apple gilt gemeinhin als hoch-innovatives Unternehmen. Die Modellpflege bestehender Geräte und die Entwicklung neuer Produkte - die iWatch und der Fernseher von Apple könnten die jeweiligen Märkte nächstes Jahr revolutionieren - lassen sich dank einem Bericht von The Verge nun auch in Zahlen ausdrücken. So lagen die Kosten für Forschung und Entwicklung bei Apple im vor kurzem beendeten Geschäftsjahr 2013 bei annähernd 4,5 Milliarden US-Dollar.

Der Vergleich der Zahlen mit der Vergangenheit zeigt dabei einen rasanten Anstieg der Kosten. So lagen 2006, im Jahr vor der Veröffentlichung des ersten iPhones,
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples iPad Air ist bisher das schnellste iOS Gerät [Benchmark- Test]

Apples startet ab morgen den Verkauf des neuen und ultra-dünnen iPad Air. Wer sich noch unsicher ist, ob sich der Umstieg beispielsweise vom iPad 2 auf das iPad Air wirklich lohnt, der sollte einmal einen Blick auf die aktuellen Geekbench 3 Ergebnisse werfen. Primatelabs hat Apples iPad Air getestet und die Ergebnisse entsprechend ausgewertet.

iPad air

Das neue iPad Air ist fast 80 Prozent schneller als das iPad 4. Das konnte unter anderem aus dem Single-Core-Test geschlossen werden. Dabei erreichte das iPad 4 771 Punkte, während das iPad Air mit stolzen 1465 Punkten die tausender Marke locker knackte.

iPAd Air Benchmark

iPad Air ist schneller als das iPhone 5s

Beim Multicore-Test konnte das iPad Air ebenfalls eine beeindruckende Punktzahl erreichen. Stolze 2643 Punkte stehen den 1408 Punkten vom iPad 4 gegenüber. Apple behält also recht mit der Behauptung, dass das iPad Air nahezu doppelt so schnell ist wie das Vorgänger-Modell.

John Poole von Primatelabs hält im Testbericht desweiteren fest, dass auch das iPhone 5s im Geschwindigkeitsvergleich mit dem iPad Air das Nachsehen habe. Apple setzt bei beiden Geräten zwar auf den neuen A7 Prozessor, allerdings taktet das iPad Air um 100 MHz höher. Warum Apple das iPhone 5s mit 1,3 GHz taktet und das iPad Air mit 1,4 GHz, kann bisher nur vermutet werden. Poole nennt zum einen den größeren Akku beim iPad Air und zum anderen die bessere Kühlung durch das größere Gehäuse als Gründe. Es liegt daher auf der Hand, dass auch beim iPad Mini mit Retina Display der A7 Prozessor mit einer Taktrate von 1,4 GHz zum Einsatz kommt.

Der Primelabs-Experte ist überrascht, welch grandioser Performance-Schub Apple beim iPad Air gelungen ist. Im Vergleich mit den recht “mäßigen” Mac-Updates, schafft es Apple bei den iOS Geräten stets “substanzielle” Verbesserungen zu erreichen. Das iPad Air ist sogar fünf Mal schneller als das iPad 2, welches Apple immer noch für einen recht stolzen Preis im hauseigenen Store als “Enstiegs-Gerät” anbietet. Der Experte ist gespannt, wie lange Apple derartige Leistungssprünge noch gelingen werden.

(via)

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air in Grafik-Benchmarks bis zu 75% schneller

AnandTech hat beim Test des iPad Air auch umfangreiche Benchmarks durchgeführt. Bei der Prozessorleistung ist das iPad Air (Store: (Url: http://prf.hn/click/camref:ihYr/pubref:ipaddeeplink311013gpubench/destination:http://store.apple.com/de/browse/home/shop_ipad/family/ipad )) im Vergleichstest mit dem iPad 4 doppelt so schnell. Wie nun Tests des integrierten A7-Grafikchips zeigen, ist dieser ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Börsenbericht enthüllt weitere Details zu Apples Fiskaljahr

Apple hat nach der Präsentation der Quartalszahlen der US-Börsenaufsicht SEC das 10-K-Formular eingereicht. Dabei handelt es sich um einen standardisierten Jahresbericht, der von gewissen US-Unternehmen eingereicht werden muss. Neben der Telefon-Konferenz nach der Quartalszahlen-Präsentation bietet auch das 10-K-Formular einen vertieften Einblick in die letztjährigen Geschäfte von Apple.

Apple hat im letzen Jahr den Personalbestand massiv ausgebaut. Arbeiteten im vierten Quartal 2012 noch 72’800 Arbeiter für das Unternehmen, zählte Apple am Ende des vierten Quartals 2013 deren 80’300 Mitarbeitende.
Kaum zugenommen hat die Anzahl der Angestellten, die in der Retail-Division tätig sind. Dort stieg der Personalbestand um lediglich 400 Mitarbeitende auf 42’800 Angestellte. Aufgrund der Tatsache, dass gleichzeitig 26 neue Apple Stores eröffnet worden sind, sank auch die durchschnittliche Anzahl der Mitarbeitenden pro Apple Store. Waren im Vorjahr noch durchschnittlich 108.7 Mitarbeitende pro Apple Store beschäftigt, sank die Anzahl auf das Ende des vierten Fiskalquartals 2013 auf 102.9 Mitarbeitende pro Apple Store.
Neben der geringeren Personaldichte sank auch der pro Apple Store erzielte Umsatz. Diese Kennzahl sank von 51.5 Millionen US-Dollar auf aktuell 50.2 Millionen US-Dollar pro Geschäft.

Im vergangenen Fiskaljahr hat Apple nicht nur die Anzahl der Mitarbeitenden, sondern auch die Werbeausgaben erhöht. Insgesamt setzte das Unternehmen 1.1 Milliarden US-Dollar für Werbung ein. Dies entspricht einer Zunahme von 10 Prozent.

Deutlich zugenommen hat im letzten Fiskaljahr die Bodenfläche, die Apple gehört oder die vom Unternehmen geleast worden ist. Am Ende des Fiskaljahres verfügte Apple weltweit über Land von 1’774’448 Quadratmeter. Der grösste Teil dieser Landreserven befinden sich in den USA und wurden von Apple geleast. Im vergangenen Jahr hat Apple die Landreserven um über 10 Prozent erhöht. In diesen Zahlen inkludiert sind die 241’547 Quadratmeter, auf denen der neue «Campus 2» von Apple zu stehen kommt.

Apple besitzt insbesondere grosse Flächen in Cork (Irland), Elk Grove (Kalifornien) und Austin (Texas). Hinzu kommen Parzellen für den Betrieb der Datencenter, beispielsweise in Maiden, Reno oder Prineville (alle USA).

Für das Fiskaljahr 2014, welches bereits zu Beginn des Oktobers begonnen hat, erwartet Apple eine signifikante Steigerung der Investitionstätigkeit. Wurden im Jahr 2013 noch 7 Milliarden US-Dollar investiert, sollen im nächsten Fiskaljahr bereits 11 Milliarden US-Dollar investiert werden. Dies entspricht einer geplanten Ausgabenerhöhung von 57 Prozent.

Von dieser Ausgabenerhöhung unterdurchschnittlich profitieren soll die Retail-Sparte, in die lediglich 10 Prozent mehr investiert wird als noch 2013. Apple will rund 30 neue Apple Stores eröffnen und 20 bestehende Lokalitäten umbauen.

Eine Investitions-Steigerung um 60 Prozent erwartet Apple bei den Kosten für die Herstellung, die Infrastruktur und die Gebäude. Einen Teil der gesteigerten Kosten kann sicherlich durch den Bau des neuen Apple-Hauptsitzes erklärt werden. Allerdings ist unklar, wie Apple diese Kosten verbuchen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple arbeitet an Update zur Behebung des Tastatur & Trackpad Problems bei neuen MacBooks

Vor wenigen Tagen haben wir darüber berichtet, dass einige Nutzer über sporadische Ausfälle von Tastatur und Trackpad während des normalen Betriebs klagten. Der ausschließlich auf 13" Retina-Geräten, der vor anderthalb Wochen vorgestellten Generation, auftauchende Fehler ließ sich offenbar nur durch längeres Drücken des Power-Button beheben. Mittlerweile hat sich auch der Hersteller selbst zu dem Problem geäußert und ein entsprechendes Support-Dokument veröffentlicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro neue Festplatte

Vor kurzem habe ich meinem MacBook Pro eine Arbeitsspeicher-Erweiterung gegönnt. Nun war die Festplatte dran, da mir die 160 GB nicht mehr ausreichten.

HDD oder SSD

Der Unterschied zwischen einer normalen Festplatte (HDD) und einer SSD (solid state drive) ist, dass bei einer einer normalen Festplatte die Daten mechanisch auf Platten geschrieben und gelesen werden. Eine SSD ist ein Flash-Speicher wie USB Sticks. SSD sind somit viel schneller und auch weniger stoßempfindlich als normale Festplatten, sie sind jedoch auch teurer. Der Preis für einer interne SSD mit 120GB liegt bei etwas unter 100€. Für den gleichen Preis bekommt man aber eine mechanische Festplatte mit 2TB (= 2048GB).
Eine Möglichkeit um viel Speicher und Schnelligkeit in einem MacBook Pro zu verbinden, wäre die Kombination von einer HDD und einer SSD statt des internen DVD Laufwerks. Hierfür kann man das Hardwrk SATA-Adapter-Kit verwenden.
Für meinen Mac habe ich mich für eine ganz normale Festplatte entschieden, da ich nicht so viel Geld für eine SSD ausgeben wollte. Also habe ich bei mir die Samsung M8 HN-M500MBB Festplatte mit 500GB Speicher für ca. 45€ verbaut. Das gleiche Modell mit 1TB Festplattenspeicher kostet rund 60€.

Der Einbau

Der Einbau ist relativ unkompliziert. Zuerst kommt die neue Festplatte in ein externes Gehäuse (ich habe das hier verwendet) und wird per USB an den Mac angeschlossen. Mit dem Tool Carbon Copy Cloner kann man die Daten der internen Festplatte auf die neue klonen.
Dann kann man die neue Festplatte einfach im MacBook Pro einbauen. Hierzu empfehle ich eine Anleitung von iFixit.

Fazit

Der Festplattentausch hat sich sehr gelohnt. Die neue Festplatte ist leiser, gefühlt etwas schneller und natürlich größer. Die alte Festplatte habe ich einfach in das Gehäuse, welches ich zum Klonen verwendet habe, gebaut und verwende sie jetzt als externe Festplatte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Treffsicher: ifun.de-Leser sagen beliebteste iPhone-Farben voraus

farbenAls wir euch im August nach euren iPhone-Präferenzen befragt und die damals noch unbestätigten Farben zur Auswahl in den Ring geworfen haben, liefen binnen weniger Stunden mehr als 10.000 Antworten ein. Das Ergebnis war eindeutig: Während Apples neues Schwarz, das Space Grey, beim iPhone 5s die Nase vorn hatten, [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Anomaly 2: Geniales Tower-Attack-Spiel debütiert im App Store

Heute ist Spieledonnerstag – eine absolute Empfehlung ist das neue Anomaly 2 für iPhone und iPad.

Anomaly 2

Nach Anomaly Warzone Earth und Anomaly Korea hat es auch Anomaly 2 in den App Store geschafft. Die baugleiche Mac-Version ist mittlerweile schon seit Anfang Juni im Mac App Store erhältlich, seit heute kann man auch auf iPhone und iPad spielen. Der Download von Anomaly 2 (App Store-Link) ist 1,2 GB groß und muss mit 4,49 Euro bezahlt werden.

Das Spielprinzip ist auch in der iOS-Version unverändert geblieben. Weiterhin muss man als Angreifer durch die Level schreiten und alle gegnerischen Türme vernichten. Geführt wird der Yukon-Konvoi durch eine postapokalyptische Ödnis, in der man sowohl in Einzelspieler-Kampagnen ums Überleben kämpft, aber auch online gegen anderen Spieler zum Duell antreten kann.

Das Ziel ist es in jedem Level das Ziel zu erreichen, ohne das der eigene Konvoi komplett eliminiert wird – ein paar Verluste sind immer zu verzeichnen. Vor dem eigentlichen Startschuss legt der Spieler die Route fest, die die eigenen Truppen folgen sollen. Die Aufgabe des Spielers ist es nun möglichst alle gegnerischen Einheiten zu vernichten, so dass mindestens ein Fahrzeug unbeschadet am Ziel ankommt. Für etwas mehr Action gibt es noch zusätzliche Power-Ups, die zum Beispiel Fahrzeuge reparieren oder die Reichweite erhöhen.

Die Handhabung ist dabei sehr einfach. Alle verfügbaren Bedienelemente, Power-Ups und mehr können über eine Seitenleiste erreicht und verwendet werden. Die Grafiken wurden nochmals überarbeitet und sind Dank der neuen “Anomaly 2″-Engine wirklich ein Genuss für das Auge. Grandiose Spezialeffekte und visuelle Details machen Anomaly 2 zu einem optischen Leckerbissen.

Anomaly 2 1

Wer die Kampagne absolviert hat kann sich danach an den Online-Multiplayer wagen. Über das Game Center wird automatisch ein Gegner gesucht. Entweder man spielt den Angreifer und muss alle Türme des Gegners zerstören oder muss Verteidiger spielen, wie man es aus klassischen Tower-Defense-Spielen kennt – das macht Spaß und sorgt für Abwechslung. Insgesamt gibt es sowohl im Single- als auch Multiplayer verschiedene Spielwege mit über eine Millionen taktischen Kombinationen.

Unser Fazit: Anomaly 2 für iPhone und iPad ist nicht nur grafisch ein absolutes Highlight, auch das Gameplay überzeugt auf ganzer Linie. Das Spiel ist lokalisiert, allerdings sind Dialoge nur mit deutscher Sprache untertitelt. Durch die zwei Spielmodi wird für Abwechslung gesorgt. Wer bisher nur klassische Tower-Defense-Spiele gezockt hat, sollte unbedingt auch einen Blick auf das Tower-Attack Anomaly 2 werfen.

In einem ersten Trailer (YouTube-Link) könnt ihr euch von den wunderschönen Grafiken überzeugen, auf einem iPhone oder iPad mit Retina-Display kommt aber erst der wahre Glanz ans Tageslicht. Bitte beachtet, dass mindestens ein iPhone 4S oder iPad 2 vorausgesetzt wird.

Anomaly 2 im Video

Der Artikel Anomaly 2: Geniales Tower-Attack-Spiel debütiert im App Store erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Today für iPhone und iPad: Der sprechende Wecker im Video

Die neue App “Today” sorgt morgens für geordnete Verhältnisse – und punktet mit nützlichen Funktionen.

Der personalisierbare Wecker liest euch in der Frühe nach Bedarf (auf Englisch) alle Updates aus der Nacht vor. Dabei liegt es in eurer Hand, ob die Facebook oder Twitter-Neuigkeiten, eingetroffene Mails oder aktuellen Schlagzeilen ertönen sollen oder einfach nur als einzelne Panels auf dem Display angezeigt werden. Inhaltlich ist die App generell vergleichbar mit Morning fürs iPad. Als Weckton lässt sich im Hintergrund auch ein eigener Song aus der Bibliothek oder ein ausgewählter Sound in der App bestimmen.

Auch designmäßig punktet die App. Die Struktur ist klar verständlich, sofort erkennbar. Panels lassen sich einfach hinzufügen und bearbeiten. Im News-Panel sieht man sich einer vorgegebenen Auswahl an Quellen gegenüber, kann aber auch eigene ergänzen. Außerdem lässt sich eine morgendliche Begrüßung mit eigenem Namen schalten.

“Today” ist erst wenige Tage im Store und kostet aktuell 2.69 Euro.

Today - Wake Up Alarm Clock
Preis: 2,69 €

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

NSA schnorchelt direkt bei Google und Yahoo Daten ab

google-logoAus Unterlagen des ehemaligen NSA-Mitarbeiters Edward Snowden geht hervor, dass die US-Sicherheitsbehörde NSA zusammen mit dem britischen Geheimdienst GCHQ ohne das Wissen von Google und Yahoo direkt Daten aus den Netzwerken der beiden Internetkonzerne abgreift. Die Dienste haben damit nach Informationen der Washington Post Zugriff auf persönliche Daten von [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Halloween: diese Spiele sind aktuell reduziert (Update)


Neben dem bereits am heutigen Morgen erwähnten Sale von 2K mit diversen Reduzierungen namenhafter Titel sowie der Preissenkung des Plattform-Adventures Limbo ( AppStore ) bieten noch viele andere Publisher und Entwickler ihre Spiele - wie man es bereits aus den letzten Jahren kennt - anlässlich des morgigen Halloween zu günstigeren Preisen im AppStore an. In diesem Artikel wollen wir eine Auflistung der interessantesten Angebote vornehmen, die wir in den nächsten Stunden noch regelmäßig ergänzen werden.

Folgende Spiele gibt es derzeit im Angebot:

10tons:
- Trouserheart ( weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Maps: Neues Material aus Dresden & Frankfurt

Google hat bei Google Maps und Google Earth für Deutschland neues Bildmaterial eingebunden – es geht um Dresden und Frankfurt.

Für die sächsische Stadt wurden Luftbild-Aufnahmen ausgetauscht. Zuletzt war zehn Jahre altes Material zu sehen. Wie die Doebener Zeitung berichtet, konnte die Frauenkirche noch im Aufbau bewundert werden. Auch das Militärhistorische Museum, von Architekt Daniel Libeskind umbaut, ist nun in frischerem Zustand zu sehen. Aber nicht in ganz frischem. Die meisten Bilder stammen aus 2012. 

Dresden neu Google Maps

Aktueller sieht es da schon in Frankfurt aus. Thomas (dankeschön) schreibt uns dazu:

“Ich habe gerade gesehen, dass jetzt ganz neue Satelliten-Bilder online sind. Zum Beispiel ist nun endlich auch die neue Landebahn des Frankfurter Flughafens zu sehen sowie viele andere bauliche Veränderungen. Damit ist der Kartenstand nun aktueller als bei der apple-internen Karten-App.”

Google Maps Google Maps
(6656)
Gratis (uni, 10 MB)
Google Earth Google Earth
(47582)
Gratis (uni, 28 MB)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Treasures of Montezuma 3 (Free)

Gruppiere in The Treasures of Montezuma 3 Steine für unglaubliche Reichtümer! Mit entspanntem und Expertenmodus, 160 Leveln und Dutzenden kniffligen Rätseln kann dich der Dschungel über Monate fesseln!

GAME FEATURES:

  • 160 Arcade Ebenen
  • 42 knifflige Levels voller Rätsel
  • Casual und Schwierigkeitsgrad Experte Modi
  • Fünf Schatzkammern
  • 40 Schatzkisten
  • 22 Trophäen
  • Atemberaubende Visuals
  • Unglaubliche Soundeffekte
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s: Produktionsdefekt sorgt für Akku-Probleme

Nahezu jedes technische Gerät hat kurz nach seiner Veröffentlichung einige Kinderkrankheiten, die es dann zu kurieren gilt. Im Falle des iPhone 5s wurden nun einige Akku-Probleme ausgemacht, die mit einem Produktionsdefekt zusammenhängen sollen. Dieser führt dazu, dass der Akku des iPhone 5s schneller aufgebraucht ist und deutlich länger zum Aufladen benötigt. Apple selbst gibt die Akku-Laufzeit bei Verwendung von 3G mit 10 Stunden und im Standby-Modus mit 250 Stunden an.
iPhone-5s-Modelle haben ärgerliche Akku-Probleme
Wie die New York Times unter Berufung auf Apple bekannt gab, leiden derzeit mehrere Tausend Modelle des iPhone 5s in Folge eines Produktionsdefekts an einem Akku-Problem. So entlade sich dieser deutlich schneller als sonst und brauche zudem auch länger, um wieder voll geladen zu werden. Standardmässig halte dieser laut Apple bei 3G-Nutzung 10 Stunden und im Standby-Modus 250 Stunden durch.

Apple-Sprecherin Teresa Brewer kommentierte die Situation wie folgt: "Wir haben kürzlich erfahren, dass ein Fertigungs-Defekt eine geringe Anzahl an iPhone-5s-Akkus beschädigt hat, was zu einer kürzeren Akku-Laufzeit und verlängerten Ladezeiten führen kann", so Teresa Brewer, Sprecherin von Apple.
Laut NYT nur wenige Tausend Devices betroffen
Glücklicherweise sollen aktuell nur einige Tausend Devices betroffen sein, da der Defekt in der Produktion schnell ausfindig gemacht werden [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS Geräte-Verwaltung: Apple aktualisiert Configurator

konfApple hat eine Aktualisierung des kostenlosen Configurators (Mac App Store-Link) ausgegeben. Die Mac-Anwendung richtet sich an Schulen, Betriebe und all jene Einrichtungen, in denen mehrere iOS-Geräte im Verbund konfiguriert werden müssen. So lassen sich mit dem Configurator angepasste Profildateien erstellen, die Einschränkungen, W-Lan Netzwerke und Lesezeichen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S in spacegrau und iPhone 5C in blau am beliebtesten

Apple bietet das iPhone 5S in drei Farben an. Kunden können sich für ein iPhone 5S in gold, spcegrau und silber entscheiden. Beim iPhone 5C bietet Apple fünf Farben (pink, weiß, gelb, grün und blau) an. Die Analysten von Consumer Intelligence Research Partners (CIRP) haben untersucht, welche Farbe bei welchen Geschlecht am beliebtesten ist. Spacegrau liegt beim iPhone 5S ganz vorne, beim iPhone 5C ist es das blaue Modell.

cirp30102013_1

43 Prozent aller iPhone 5S Modelle wurden in spacegrau verkauft, das silberne Modell kommt auf 30 Prozent und die restlichen 27 Prozent entfallen auf das iPhone 5S in gold. Beim iPhone 5C macht das blaue Modell mit 27 Prozent das Rennen. Das weiße Modell kommt auf 25 Prozent, grün liegt bei 21 Prozent, pink bei 20 Prozent und gelb bei 7 Prozent.

Bricht man die Ergebnisse auf das Geschlecht herunter, so zeigen sich ein paar interessante Dinge. Frauen bevorzugen beim iPhone 5S eher das silberne Modell, bei gold liegen beide Geschlechter gleich auf. Das pinke iPhone 5C ist bei Frauen das beliebteste Modell, auch ist das gelbe iPhone 5C bei Frauen deutlich beliebter als bei Männern.

cirp30102013_2

Ganz akkurat dürften die Zahlen rund um das iPhone 5S nicht sein, da nicht bekannt ist, wieviele Rückstände die einzelnen Modelle aufweisen. Zudem ist unbekannt, ob Kunden von einer Farbe zu anderen geschwenkt sind, da ein bestimmtes Modell nicht verfügbar war. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air in ausreichenden Stückzahlen vorrätig

Ein Blick in die Lager von Apple Stores und Händlern zeigt verschiedenen Berichten zufolge, dass zum morgigen Verkaufsstart des iPad Air ab 8 Uhr ausreichende Stückzahlen vorhanden sind. In größeren Stores sollen bis zu 1.000 Geräte vorhanden sein. Damit dürfte nicht nur die Gefahr gering sein, mit leeren Händen nach Hause zu gehen, auch die Chancen für einen neuen Verkaufsrekord sind gestiege ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

1,79€ statt 4,49€: Abenteuer "Limbo" zum Tiefstpreis (Update: jetzt nur noch 0,89€)

Update 31.10.2013 um 8:37h: Preissenkung in zwei Schritten. Denn mittlerweile wurde die sonst 4,49€ teure Universal-App nicht mehr nur auf 1,79€ reduziert, wie am gestrigen Tag der Fall war, sondern der Preis wurde noch einmal auf nur noch 0,89€ gesenkt. So günstig gab es LIMBO Game ( AppStore ) seit dem Release im Juli diesen Jahres noch nie. Anlässlich Halloween sind übrigens noch viele weitere Spiele reduziert. Einen ersten Überblick über die wichtisten und interessantesten Preissenkungen, die wir in Kürze wieder aktualisieren werden, gibt es in diesem Artikel . Originalbeitrag vom 30.10.2013 um 8:16h: Wer sich für Halloween noch mit einem gelungenen und teilweise auch etwas gruseligen Abenteuerspiel eindecken möchte, dem können wir den Download von LIMBO Game< weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Glass jetzt mit Ohrhörer – Zubehörshop und erweitertes Testprogramm geplant

glass-iconGoogle gibt Gas bei Glass. Zunächst wurde mit dem „Mono Earbud“ eine ansteckbare Ohrhörer-Erweiterung für besseren Klang vorgestellt, jetzt ist Google offenbar dabei, einen Zubehörshop an den Start zu bringen. Das bislang streng limitierten Testprogramm soll zudem nun auch erweitert werden und aktuelle Tester, sogenannte „Glass [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Mär von der Sicherheit

LogEngine Image

Ich verkaufe Software. Ich verkaufe also Code, den ihr auf euren Rechnern, iPhönern und iPads laufen lasst. In aller Regel klickt ihr auf Download und dann Doppelklickt ihr das Programm. Wenn es nicht tut, was es soll, dann meckert ihr und ansonsten klickt ihr auf den nächsten Link und tackert eure Kreditkartendaten ein.

Und das tun die allermeisten ohne auch nur nachzufragen, was sie da tun. Ein paar gibt es, die Fragen nach, wenn sie etwas, wie hier oben, sehen.

LogEngine Image

Keiner fragt nach, wenn er so etwas sieht. Es ist die selbe URL, die selbe Webseite, der identische Bezahldienstleister. Sobald da nur ein kleines Bildchen, ein kleines grünes Schloss ist, dann tackert ihr eure Daten ein. Inklusive eurer richtigen Adresse und Telefonnummer.

Und wenn dann der Registrierungscode nicht sofort automatisch vom Server kommt, dann meckert ihr wieder. Dass dies bedeutet, dass ich eure Daten zusätzlich zu MasterCard, zusätzlich zu FastSpring, zusätzlich zu den anderen an dem Prozess beteiligten Unternehmen auch noch einmal auf meinem Server ablegen müsste, das geht den allermeisten am Arsch vorbei.

Mir übrigens nicht.

Ganz zu schweigen von der Tatsache, dass ihr nicht wissen könnt, was sich so alles in meinen Programmen versteckt. Es wird angetatscht, angeklickt und ausgeführt. Ihr könnt dies auch bei all den anderen hunderttausend Entwicklern nicht wissen. Nein, auch nicht auf dem iPhone oder iPad.

Und dann laufen da momentan fünf bis zehn Anfragen pro Tag zu meinem neuen SecureTexts ein. Ich möge doch bitte bis ins Kleinste erklären, was für eine Art der Verschlüsselung ich verwende, wie die Passwörter ‘verhärtet’ werden usw …

Und jedes Mal, wenn ich meine Standardantwort rausschicke, dass ich dies natürlich nicht preisgebe, da werden mir die absonderlichsten Dinge unterstellt und die besonders Schlauen faseln was von Open Design und Open Source. Bei einer Anfrage zu einem ‘geschlossenem’ App, wohlgemerkt.

Keiner dieser Anfrager würde jemals SecureTexts kaufen, nachdem er diese Antwort von mir bekommt.

Und jetzt ratet mal, was passieren würde, wenn ich doch nur die richtige Antwort gäbe, also was von Trilliarden Bits, noch mehr Durchläufen und PBKDF2 faseln würde? Also schlicht nichts anderes täte, als ein kleines grünes Schloss-Icon dranzuklatschen?

Genau – die allermeisten (und damit meine ich fast alle) würden beruhigt schlafen und ich wäre ein paar Dollar reicher.

Komisch, dass ich noch nie ein Antwort darauf bekommen habe, wenn ich all diesen Fragestellern dies auch genau so sage. Nein, Dollars bekomme ich von denen dann trotzdem nicht :–)

So etwas wie Sicherheit, so etwas wie sicher gibt es nicht. Nichts ist sicher. Eigentlich wissen wir das auch. Nur können wir mit diesem Gefühl, mit diesem Wissen nicht umgehen. Drum halten wir uns kleine grüne Bildchen von Schlössern vor die Augen. Noch schlimmer: wir lassen sie uns auch nur allzu gerne von anderen davor halten.

Wir machen das alle. Wir sind Menschen. Wir sind für Unsicherheiten nicht ausgerüstet.

Drum klappt das mit dem Lügen und Betrügen auch so gut. Wir lassen uns mit offenen Augen die tollsten Lügen aufbinden, nur damit wir sie nachts beruhigt schließen können.

Könnt ihr mir bitte alle den Gefallen tun und einfach ein wenig vorsichtiger durch das Leben gehen und das Gehirn kurz einschalten, bevor ihr irgend etwas nachbappelt, nur weil das auf Heise stand. Wobei das mit dem Stehen ja auch so eine Sache ist.

Schließlich lesen und verstehen wir ja auch nur das, was wir wollen. Sich Bahnhof einzugestehen können wir nämlich genau so wenig. Für die meisten Dinge sind wir nämlich viel zu doof. Wir brauchen es einfach.

Und einfach und (halbwegs) sicher schließen sich aus. Wissen wir eigentlich auch alle, wollen wir nur nicht wahrhaben. iCloud, Dropbox und Co sind doch so schön praktisch.

Den Gedankensprung, dass dies dann gar nicht ‘sicher’ sein kann, den machen nur die wenigsten. Manchmal sieht man das Problem vor lauter grünen Schlössern nämlich gar nicht mehr.

Sicherheit ist immer eine Abwägungssache. Auf Seiten des Entwicklers und auf eurer Seite.

Mache ich es möglichen Arschlöchern einfacher, nur damit ein paar besonders Kluge besser schlafen können oder verkaufe ich weniger und mache es allen Arschlöchern schwerer?

Wollt ihr von mir angelogen werden oder mir lieber ein wenig Vertrauen entgegen bringen?

Ja, die Grenzen dabei sind mehr als fließend. Ich weiß.

Aber im Ende müssen wir alle abends in der Lage sein, schlafen zu können. Ich kann besser schlafen, wenn ich weiß, dass ich niemals nicht (wie Adobe und Co.) eine Massenmail rausschicken und euch beibringen muss, dass all euere sensiblen Daten von meinem Server geklaut wurden und wenn ich abends sagen kann, dass ich keine grünen Schlösser Lügen verbreitet habe, nur um ein paar Kröten mehr gemacht zu haben.

Und ihr so?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WATCHEVER: App Review und Test auf apps-news.de

WATCHEVER: App Review und Test auf apps-news.de

Video on Demand: Das neue Abrufabo für eine große Menge an Filmen und Serien ist dabei, das Fernsehen abzulösen. Vor allem auch als App für Smartphone und Tablet. Während man sich vor ein paar Jahren noch zwischen dem Kauf der DVD und dem halb illegalen Streami Read more ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Infinity Blade III: "Soul Hunter"-Update jetzt verfügbar


In den vergangenen Tagen haben wir bereits mehrmals über das für heute angekündigte "Soul Hunter"-Update für Action-Spektakel Infinity Blade III (AppStore) von Epic Games und Chair Entertainment berichtet. Seit wenigen Stunden steht das Update nun wie erwartet zum kostenfreien Download aus dem AppStore bereit.

Auf die Neuerungen des Updates sind wir ja bereits gestern in diesem Artikel eingegangen. Die wichtigsten, neuen Features zusammengefasst sind eine neue Umgebung namens "Metius Observatory" mit neuen Herausforderungen und Oslim, einem mächtigen Endgegner, dem du zwei mächtige Schwerter abnehmen kannst, wenn du ihn besiegt hast. Zudem gibt es weitere Waffen, Rüstungen und Ausrüstungsgegenstände für Isa und Siris (unter anderem den Halloween-Helm) und diverse weitere Verbesserungen. Einen weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Giggler App von Donnerblech

Das Debut der deutschen App-Schmiede Donnerblech soll den Nutzer durch eine umfassende Klangpalette aus unterschiedlichen Filmgenres zu kreativen Videos inspirieren. Mit Giggler kann der Nutzer durch Antippen des Videos Klänge direkt auf das Bild bringen. Neben dem zu Halloween passenden Horror-Genre sind zum Start der App auch die Genres Cartoon, Sitcom und Sci-Fi erhältlich. Die eigenen Kreationen lassen sich direkt über alle wichtigen Social Media-Kanäle wie YouTube und Facebook verbreiten. Die App wird zum Start bereits rund 100 Sounds beinhalten. Vom populären Sitcom-Applaus bis zum … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Heute erschienen: "Anomaly 2", "Thor: The Dark Kingdom", "Pocket God: Ooga Jump", "Papa Sangre II" u.a.


Süßes oder Saures – das ist hier die Frage. Heute ist nicht nur Halloween, sondern auch Spiele-Donnerstag. Ob die Neuerscheinungen des Tages nun eher zuckersüß sind oder uns sauer aufstoßen, das werden wir in gewohnter Manier in den kommenden Stunden und Tagen detailliert erörtern. Jetzt gibt es erst einmal einen Überblick über die Neuerscheinungen des heutigen Tages, unter denen einige vielversprechende Titel dabei sind.

-i12278-Der Titel, über den wir uns heute am meisten freuen, ist definitiv Anomaly 2 ( AppStore ) von Chillingo und 11 Bit Studios. Das Strategiespiel ist der Nachfolger der preisgekrönten Anomaly Warzone Earth ( weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Naughty Boy – Ziel und schieß

Werde zum bösen Jungen, der keinen Bock auf Schule hat! Bewaffne dich mit deiner Schleuder, entkomme deiner verrückten Familie und zerstöre das ganze Haus!

“Zeit für die Schule! Der Schulbus kommt gleich!” Dein Ziel: Lass dich nicht von deiner verrückten Familie erwischen und in die Schule schicken! Benutze deine Schleuder, um sie zu vertreiben, aber schieße nicht versehentlich auf deinen Besten Kumpel den Waschbären Buddie!

DER SCHLIMMSTE NASTY BOY!

• Entkomme deiner Familie so lange wie möglich!
• Besuche alle Zimmer im Haus: von der Küche bis zum Badezimmer!
• Schnapp dir deine Schleuder, ziele … und triff voll ins Schwarze!
• Sprenge die Einrichtung in die Luft und zerstöre alles, was dir vor die Schleuder kommt!
• Verbessere deine Schleuder und finde Spezialgeschosse, um noch mehr Zerstörung anzurichten!
• Du willst alles zerlegen? Viel Spaß im Modus “Full Destruction”!

FEATURES:

• Einrichtung kann komplett zerstört werden!
• Geschosse mit Superkräften: LaBomba jagt alles in die Luft, der Freezerator friert deine Eltern ein, “Rocket Pigeon“ schießen auf dein Ziel …
• 5 verschiedene Schleudern zum Verbessern (recycelt, Holz, Metall, Gold und Diamant) um noch schneller zu schießen
• 5 verschiedene Geschosse, um maximale Zerstörung anzurichten (Kaugummiball, Golfball, Tennisball, Billardkugel und Baseball-Ball)
• Exzellente 3-D-Grafik
• Lustige und durchgeknallte Animationen und Charaktere

iOS FEATURES: iPhone 5 Optimiert, Multiplayer, Retina Display, iTunes-Bibliothek, Multitasking

Compatible with iPad 2, New iPad, iPad Mini, iPhone 4S, iPhone 5 and iPod Touch 5

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Mail.app und Gmail unter OS X Mavericks

Ich bin langjähriger Nutzer von Google Mail und schätze diesen Dienst, gerade in Verbindung mit Google Apps, sehr. Als Mail-Client setzt ich auf dem Mac seit mehreren Jahren hauptsächlich auf Apples Mail.app.

Dass diese Kombination durch Googles eigene Art der Implementation von IMAP nicht die beste Wahl ist, sollte eigentlich jedem Mac-User bekannt sein. Weiß man sich aber zu arrangieren bzw. damit umzugehen, läuft alles super.

Bildschirmfoto 2013 10 30 um 23 46 03 minishadow 2

Bzw. um es besser zu sagen: Lief alles super, denn mit OS X 10.9 Mavericks hat Apple einiges umgekrempelt, so dass bei der Mail.app in Verbindung mit Gmail vieles im Argen liegt.

Die Probleme sind derart vielfältig, dass sowohl das Apple Forum (Klick, Klick, Klick, Klick), als auch diverse Blogs vor Beschwerden und Tipps überquellen.

Ich habe beispielsweise das Problem, dass ich keine E-Mails mehr in vorhandene IMAP-Ordner verschieben kann. Diese landen nach wenigen Sekunden wieder in der Inbox… Die Lösung liegt in diesem Fall in der Aktivierung des ‚Alle Nachrichten‘ Labels im Gmail Webinterface, das in vorherigen Mail-Versionen (durch Googles wilde IMAP Interpretation) deaktiviert werden musste.

Andere Merkwürdigkeiten lassen sich zum Beispiel durch das Re-indexing aller E-Mails lösen.

Dennoch bleiben viele Dinge ungeklärt und es bleibt zu hoffen, dass Apple hier spätestens mit OS X 10.9.1 diverse Bugfixes nachschiebt und die Sachen repariert, denn ich glaube kaum, dass Google etwas an seiner IMAP-Implementierung (die ja das eigentliche Problem ist) ändern wird.

Wer sich, von den Forumlinks abgesehen, etwas tiefer in dieses Thema einlesen möchte, sollte den Artikel von Joe Kissell von TidBITS lesen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LG steht kurz vor Einigung mit Apple über Flex-Display

iwatch-edgar-5

Anscheinend versucht Apple in den letzten Wochen und Monaten den Displayhersteller LG auf seine Seite zu ziehen, um an eine ganz besondere Technologie heranzukommen. So kommt bei der zukünftigen iWatch höchstwahrscheinlich ein OLED-Display von LG zum Einsatz, welches zudem biegsam sein soll. Die Verhandlungen über die Produktion laufen anscheinend schon sehr lange und Apple ist nun offenbar kurz vor einer Eignung. Man kann davon ausgehen, dass LG die Displays für die iWatch liefern wird. Zusätzlich zu LG soll auch noch ein taiwanischer Hersteller in Verhandlungen mit Apple stehen.

Samsung wird ausgelassen
Bei diesem Produkt will Apple anscheinend keine Technologie an Samsung verlieren und sperrt den Konzern auch bei den Verhandlungen über ein zukünftiges Display aus. Auch andere Komponenten sollen nicht von Samsung stammen. Apple soll angeblich auf ein deutlich kleineres Display mit 1,5-Zoll-Abmessungen setzen und nicht mehr wie erwartet auf ein 1,8-Zoll-Display. Warum diese Entscheidung gefallen ist, konnte nicht in Erfahrung gebracht werden. Wir freuen uns auf jeden Fall über die nächsten Entwicklungen in diesem Bereich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Little Luca: Physikbasiertes Retro-Casual-Spiel heute kostenfrei

Little Luca lässt sich erstmals kostenlos aus dem App Store laden.

Little Luca 3Wir starten mit einem Gratis-Angebot in den Tag. Das Retro-Physik-Spiel Little Luca (App Store-Link) kann jetzt erstmals auf iPhone und iPad installiert werden, bisher musste man zwischen 89 Cent und letztmals auch 2,69 Euro zahlen. Der Download ist 25,3 MB groß und nur in englischer Sprache vorhanden.

In Little Luca gilt es in jedem der 90 Level einen kleinen weißen Ball ins Ziel zu navigieren. Dabei wird zu Anfang in einer Anleitung erklärt, welches Ziel erreicht werden muss, um das Level erfolgreich abzuschließen. Durch einfache Fingertipps auf den Screen verändert sich zum Beispiel die Form des Bodens, so dass der Ball quasi angeschubst werden kann. Genau mit dieser Taktik gilt es alle Level zu bestehen.

Die Level steigen natürlich im Schwierigkeitsgrad an, oft benötigt man mehr als nur einen Anlauf, um das gesteckte Ziel zu erreichen. Erschwert werden die Missionen durch die Pflicht, auf dem Weg auch noch maximal drei Sterne pro Level einzusammeln. Diese benötigt man, um die späteren Welten freizuschalten.

Little Luca kommt in schönen 8-Bit Grafiken daher und macht auf iPhone und iPad einen guten Eindruck. Die Handhabung ist sehr einfach, die Steuerung ebenfalls. In-App-Käufe oder Werbung findet man in diesem Spiel zum Glück nicht. Wer solche physikbasierten Spiele mag, sollte sich den kostenlose Download auf jeden Fall sichern. Abschließend lässt sich noch einen Blick in den Trailer (YouTube-Link) werfen, der erste Ausschnitte aus dem Spiel zeigt.

Little Luca im Video

Der Artikel Little Luca: Physikbasiertes Retro-Casual-Spiel heute kostenfrei erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer Bestpreis (Update): Tolles Limbo Game für nur 89 Cent

Heute ist Weltspartag und es gibt richtig viele Angebote im App Store – unter anderem ist das empfehlenswerte Limbo Game wieder reduziert.

Limbo Game

Update: Wir haben zwar keine Ahnung, was sich der Entwickler dabei gedacht hat, aber jetzt ist das Spiel sogar für 89 Cent zu haben. Zuschlagen!

Als es Limbo Game (App Store-Link) Anfang Juli endlich auch auf das iPhone und iPad geschafft hat, haben wir ja gedacht, dass das für ehemals 4,49 Euro veröffentlichte Spiel sehr lange preisstabil bleibt. Immerhin handelt es sich um einen Premium-Titel der klassischen Schule, der ohne In-App-Käufe und ohne sonstigen Quatsch auskommt. Schon nach knapp drei Monaten gab es eine erste kleine Reduzierung, jetzt kann man noch etwas mehr sparen. Limbo Game ist aktuell für 1,79 Euro im App Store zu haben.

Der Download lohnt sich aus unserer Sicht jedenfalls: Zusammen mit dem Spiel taucht man in eine ganz eigene Welt ein. Die Atmosphäre des Titels ist beeindruckend, an jeder Stelle des Spiels muss man damit rechnen, aus dem Hinterhalt überrascht zu werden. Dabei ist das eigentliche Spielprinzip ganz einfach: Man läuft mit einem kleinen Kind durch die Gegend und muss lediglich zum Ende des Levels gelangen. Aber wie gesagt, das ist alles andere als einfach.

Die graphische Inszenierung ist ein absolutes Highlight. 3D-Grafik und knallbunte Lichteffekte sucht man vergeblich, stattdessen gibt es eine eintönige und schwarzweiße Welt. Der Teufel steckt wie immer im Detail: Limbo ist trotzdem sehr detailverliebt und aufwändig gestaltet. Oft sollte man lieber zwei Mal hinschauen, bevor man irgendwo lang läuft. Quasi überall könnten in diesem Spiel Gefahren lauern, die das Leben des kleinen Jungen sofort beenden.

Bewertet wird Limbo Game im App Store aktuell mit viereinhalb Sternen, völlig zurecht, wie wir finden. “Das Spiel ist einfach toll gemacht! Man kommt immer wieder auf dieses “Ahn”-Gefühl, worauf ein “verdammt” folgt”, schreibt Danibaro in seiner Rezension. Kritik gibt es lediglich für die Tatsache, dass das Spiel auf dem iPod touch der vierten Generation läuft, darauf solltet ihr achten (der Entwickler weißt aber auch extra darauf hin). Unsere Empfehlung ist jedenfalls: Limbo Game laden und auf jeden Fall mit Kopfhörern spielen.

Der Artikel Neuer Bestpreis (Update): Tolles Limbo Game für nur 89 Cent erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple arbeitet an Software-Update für Trackpad- und Keyboard-Probleme beim MacBook Pro Retina 13 Zoll

Knapp 70 Seiten hat der Thread in den Apple-Supportforen, in dem sich Besitzer des neuen MacBook Pro 13 Zoll mit Retina Display darüber beschweren, dass ihr Mac mitunter nicht auf Tastatur- und Trackpad-Eingaben reagiert. Apple verspricht ein Software-Update.Wenn das Problem auftritt, laufen das Betriebssystem und die Anwendungen weiter, es handelt sich also nicht um einen Absturz. Nach einem Neustart reagiert der Mac dann wieder auf Eingaben - zumindest bis zum nächsten "plötzlichen Einfrieren". Manchmal soll es auch ausreichen, zehn bis fünfzehn Minuten zu warten, oder das Notebook zu … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Benchmarks zeigen eindrückliche Performance-Steigerung beim iPad Air

Das Unternehmen «Primate Labs» hat erste Benchmarks des iPad Air veröffentlicht. Die Benchmarks wurden mit Geekbench durchgeführt, wie das Unternehmen erläuterte.

Das iPad Air ist im Vergleich zum iPad 4 um 80 Prozent schneller geworden. Während das iPad der vierten Generation im Benchmark für Dual-Core-Prozessoren auf einen Wert von 1’408 kam, erreichte das iPad Air einen Wert von 2’643. Dies entspricht nicht ganz der von Apple versprochenen Verdoppelung der Geschwindigkeit. Der A7-Prozessor des iPad Air ist mit 1.4 GHz um 100 MHz höher getaktet als der A7-Prozessor des iPhone 5s. Unklar ist gemäss John Poole, ob die gesteigerte Taktrate dank der optimierten Batterie erzielt werden konnte oder ob das Gehäuse für eine bessere Wärmeableitung sorgt. Denkbar sei auch eine Kombination der beiden Gründe.

Noch deutlicher wird die Performance-Steigerung im Vergleich zum iPad 2. Das iPad Air ist mehr als fünfmal leistungsfähiger als das iPad 2. Für John Poole von Primate Labs ist es unverständlich, dass Apple das iPad 2 weiterhin anbietet. Für einen Aufpreis von CHF 120.– erhält der Käufer ein technisch stark optimiertes, viel leistungsfähigeres Gerät.
Apple dürfte das iPad 2 im Sortiment belassen haben, weil es sich immer noch sehr gut verkauft. Im vergangenen Quartal waren 22 Prozent der verkauften iPads Geräte der zweiten Generation. Gleichzeitig dürfte aufgrund der älteren Komponenten der Gewinn für Apple höher sein. Es ist zudem zu beachten, dass bei grossen Bestellungen auch der Preisunterschied von CHF 120.– pro Gerät einen massiven Unterschied ausmachen kann.

Für das iPad mini mit Retina Display erwartet Pool dieselbe Prozessor-Taktung wie für das iPad Air. Somit könnte auch das neue iPad mini mit Retina Display ähnliche Leistungswerte erzielen wie das iPad Air. Das iPad mini mit Retina Display baut im Gegensatz zum original iPad mini technisch nicht auf den Vorgängerger-Generationen auf, sondern direkt auf dem neuen iPad Air.

Das iPad Air im Vergleich mit den vorhergehenden iPad-Generationen Quelle: Primate Labs
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Twelve South BookBook iPhone

iGadget-Tipp: Twelve South BookBook iPhone ab 34.20 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Falls es sich nicht um ein Original handelt (es aber als solches angeboten wurde) kann man reklamieren und bekommt meistens sein Geld zurück.

Bei mir hat's funktioniert. Die Qualität ist okay.

Die Originale bekommt man normalerweise erst ab rund 50 Euro.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

OS X Mavericks erreicht 5 Tage nach Release 12 Prozent des OS X Datenverkehrs

Das Mac-Betriebssystem OS X Mavericks macht laut Chitika Insights nach nur fünf Tagen bereits knapp 12 Prozent des nordamerikanischen OS X Internetverkehrs  aus. Damit überflügelt es seinen Vorgänger Mountain Lion kontinuierlich weiter, welcher nach seiner Veröffentlichung 2012 über einen Monat brauchte, um eine vergleichbare Verbreitung zu finden.

Chitika -- OS X 10.9 -- fünf Tage nach Release

Am 22. Oktober 2013 wurde OS X 10.9 “Mavericks” für alle Anwender kostenlos online gestellt – und grenzt sich damit von Mountain Lion ab, das für knapp 20 Euro verkauft wurde. Hinsichtlich der Hardwareanforderungen deckt er sich aber mit Mountain Lion: Bei wem diese Version funktioniert, sollte auch mit Mavericks keine Probleme haben.

Vor der Veröffentlichung gab es bereits seit der Apple-Keynote vom Juni 2013 diverse Vorabversion von Mavericks. Sie wurde von Apple für die Entwicklergemeinde und alle experimentierfreudigen Nutzer bereit gestellt, um eine Vorahnung von den Möglichkeiten des neuen Betriebssystems zu erhalten.

Nach nur einem Tag nach dem Release vom 22. Oktober zeichnete sich jedoch der Erfolg von OS X 10.9 bereits voll ab: Chitika Insights registrierte nach 24 Stunden bereits einen Anteil von Mavericks am gesamten Internetverkehr in den USA und Kanada von 5,5 Prozent. Die alte Version Mountain Lion benötigte dazu schätzungsweise vier ganze Tage.

Experten vermuten hinter der geänderten Preisstrategie eine Neubewertung des Betriebssystems als Basisplattform für das Angebot weiterer Software, die man vielleicht am ehesten mit einem Online-Store vergleichen könnte. Im Smartphone- und Tablet-Bereich fährt Apple ja bereits eine ähnliche Strategie, die es nun auch auf die Mac-Plattformen ausgedehnt hat. Was sich bewährt hat, setzt sich eben durch – der Erfolg spricht für Apple.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sneezeman:Escape From Planet Sneeze

HAAAAA….TSCHI! Zum allerersten Mal läuft, springt, fährt, niest und schlägt sich Sneezeman (der Schnupfenmann), das weltbekannte Kult-Comic-Phänomen, seinen Weg frei auf das iOS, im unglaublichen neuen Abenteuer „Flucht vom Planeten Schnupfen“!

Sie müssen Sneezeman dabei helfen, sich seinen Weg in Sicherheit zu bahnen, indem er bis zum Ende des Levels läuft, springt, fliegt, Wettrennen fährt & sich durchschlägt bei seinem Versuch, dem Einfluss der unaufhörlichen Schnupfenwolke zu entkommen. Unterwegs müssen Sie ihm außerdem helfen, die Medikamente einzusammeln, mit denen er die Kontrolle behält und einen großen Schnupfenanfall vermeiden kann…

Werden Sie schnell genug sein, um den Schnupfenmann zu retten?

Über sechs riesige Weltzonen verteilt – von den Gefahren des Jungles bis zum nervenkitzelnden Terror des Spuk- Levels – Sneezeman ist voller aufregender Spielerlebnisse und bietet eine riesige Anzahl von zu bewältigenden Herausforderungen.

Egal ob es sich um Wettrennen mit Fahrzeugen, Fallschirmspringen von Hochhäusern oder Sprünge über gewaltige Abgründe handelt, es wird Ihres ganzen Können bedürfen, den Sneezeman in Sicherheit zu bringen und nicht nur die Schnupfenwolke zu vermeiden, sondern gleichzeitig die tödlichen Scharen der Zombies, bösen Clowns, Geister, Ratten, Außerirdischen, Roboter sowie eine Reihe anderer, teuflischer Bösewichter zu überlisten.

Allyouneed.com – Deutschlands großer Online-Supermarkt

Funktionen

•Riesige Spielwelt mit über 72 Levels voller Chaos!
•6 Spielzonen – River, Spuk, Zirkus, Mars, Jungle und Stadt
•Reisen Sie zu Fuß, in Fahrzeugen und per Fallschirm!
•Überlisten Sie verschiedenste Arten von Feinden!
•Rüsten Sie auf und fliegen Sie in die Lüfte mit den Superniesern!
•Arbeiten Sie sich durch 30+ Errungenschaften!
•Speziell entwickelte Spielgrafiken von den preisgekrönten Comic-Zeichnern Modern Toss!
•Halten Sie sich auf dem Laufenden über die neuesten Nachrichten zum Spiel unter:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue iPads: Kein Lieferengpass beim iPad Air, iPad mini ab 21. November?

Die iPad-Air-Lieferungen kommen pünktlich zum Verkaufsstart am Freitag bei den Apple Retail Stores und den unabhängigen Läden an. Laut 9to5Mac sind zumindest beim Air keine Lieferengpässe zu befürchten, große Läden bekommen zum Start über 500 Geräte.Das iPad Air lässt sich auch reservieren und persönlich abholen. Auch nach dem Verkaufsstart soll die Versorgung der Läden mit weiteren Geräten sichergestellt sein. Wer sich also für das Tablet interessiert, muss nicht damit rechnen, auf das Air wochenlang warten zu müssen. Von Analystenseite waren allerdings auch keine Lieferprobleme erwartet … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad mini Retina Release am 21. November?

Im Gegensatz zum iPad Air hat Apple den Launch der zweiten Generation iPad mini nicht datiert. Hier war lediglich von "später im November" die Rede. Jetzt gibt es einen ersten Anhaltspunkt.

1383199835 iPad mini Retina Release am 21. November?

Der US-Anbieter Target listet in seinem Warensystem ein Release-Datum für das Retina iPad mini. Demnach soll das Gerät ab 21. November 2013 erhältlich sein. Ob diese Angabe rein spekulativ ist oder tatsächlich ein Ausrutscher war, bleibt abzuwarten. Zweifel sind zumindest insofern berechtigt, als dass der 21. November ein Donnerstag ist und Apple vorzugsweise einen Freitag für seine Produktstarts nimmt.

Das iPad Air hingegen hat schon einen festen Termin. Verkaufsstart ist hier morgen in fast allen deutschen Retail Stores. Doch einige Bundesländer haben das Nachsehen, hier wird der Release aufgrund des Feiertages auf Samstag verschoben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ach Du Sch…, schon wieder Halloween!

Schön, wenn einen die lieben Kollegen am frühen Morgen so nett begrüßen! Man sollte sein Bürofenster auch nicht an Halloween geöffnet lassen. Hatte ich schon mal erwähnt, daß ich Halloween hasse? Ach ja, ungefähr gefühlte eine Millionen mal in meinen Podcasts. Na dann, Augen zu und durch den Tag. Der Abend könnte wieder mal ….äh…. [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad mini Retina ab 21. November? iPad Air wohl in ausreichender Stückzahl vorhanden

air-iconDas US-Unternehmen Target gibt auf seiner Webseite an, dass das iPad mini mit Retina-Bildschirm vom 21. November an erhältlich sein wird. Nun ist natürlich durchaus möglich, dass die Einzelhandelskette das Datum rein spekulativ eingesetzt hat, Target ist in den USA jedoch ein starker Apple-Partner und es wäre zumindest nicht auszuschließen, [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS-Apps mit Umleitungs-Problemen

Viele iPhone-Apps lassen sich durch einen einfachen Trick dauerhaft mit falschen Daten füttern, behauptet Yair Amit von der Firma Skycure. Ein Angreifer muss dazu lediglich eine einzige Abfrage abfangen und manipulieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pizza Vs. Skeletons

Du bist GROSS. Du bist LECKER. Du zerstörst klapprige Untote @$$!

Pizza Vs. Skeleton ist ein episches, absurdes 2D-Plattform-Spiel, das von Grund auf für iOS entwickelt wurde. Du steuerst eine ca. 7,5m große Pizza durch eine Horde untoter Rivalen auf Land, im Meer und im All.

Letzte Erweiterungen:

1.4: 10 neue Level in einem 12. Kapitel, komplett kostenlos!
1.4: Stelle dein Zeitgefühl auf die Probe und springe in einer neuer Art von Leveln über deine Gegner
1.4: Neue Geheimzutat
1.4: Neues Achievement
1.3: Neue Zutat: Beherrsche die Weltmeere mit deinem Piratenbart!
1.3: Ton-Effekte können nun via AirPlay und HDMI auf dem Fernseher ausgegeben werden.
1.3: Die Abstufung Lautstärke-Einstellung wurde verbessert
1.3: Ton-Effekte werden nun auch bei Verwendung von Kopfhörern im Lautlos-Modus korrekt wiedergegeben
1.3: Neues Achievement
1.2: 10 neue Level in einem 11. Kapitel, kostenlos!
1.2: Neuer Level-Typ: Pizza lernt fliegen
1.2: Verbesserte Grafiken für das neue (3. Generation)
1.2: Neue Geheimzutat: Feiere Cinco de Mayo mit einem Sombrero
1.2: Neues Achievement
1.1: Übersetzungen: Französisch, Italienisch, Deutsch und Spanisch
1.1: Unterstützt nun das neue (3. Generation)
1.1: Neues Osterei-Kostüm
1.1: Im Pause-Menü können alle Töne stummgeschaltet werden
1.1: Neue Lebensenergie-Anzeige

UNSER VERSPRECHEN AN EUCH: Keine Werbung. Keine Abos. Das ganze Spiel für einen Preis, inkl. aller Updates, für immer.

⚠ WARNUNG: Dies ist kein Spiel für “mal so nebenbei”! Jedes Level hat 3 Herausforderungen und zum Ende hin kann’s ziemlich heftig werden! (Keine Sorge, wir bringen es euch langsam bei!) Erfordert iOS 5.0+ auf einem iPhone (3GS, 4, 4S, 5), iPod Touch (3., 4. Generation) oder (1, 2, 3). Dies ist ein großer Download, es wird eine WLAN-Verbindung benötigt.

Was kann eine ca. 7,5m große Pizza alles tun? Na ja, so ziemlich ALLES*

★Zermalme versteinerte Strauße ★ Rette Schnauzerwelpen ★ Zermalme widerliche Amor-Engel! ★ Lerne Karate ★ Sumoringe mit Alliens ★ Fahre Ski mit Freunden ★ Zerstöre ein Geister-Hochhaus ★ Iss Kugelfisch ★ Hüpfe auf Space-Marshmallows ★ Zerstöre die großen Pyramiden ★ Feiere Todestag ★ Lass dir einen Irokesen wachsen ★ Besuche den Mond ★ Beschütze die Zivilbevölkerung ★ Mache eine Razzia in einer Fleischfabrik ★Verhindere eine UFO-Entführung ★ Erteile Baseballspielern eine Lektion, die sie nie vergessen werden ★ Plündere Bargeld ★ Sei ein Pirat ★ Sei kein Pirat ★ Sei ein Pirat mit einem Ameisenkiefer ★ Zerstöre eine richtig gute Blockhütte ★ Lass dich von Teddybären boxen ★ Werde atomar ★

*Ja, all das und noch viel mehr!

Funktionen

✔ 120 fantastisch absurde Level
✔ 3 klare Herausforderungen in jedem Level
✔ Dutzende Gegner
✔ Große Endgegner
✔ Erstelle den perfekten Helden–füge Peperoni hinzu, eine gepuderte Perücke, sei ein Erdnussbutter- und Marmeladen-Sandwich… Erstelle über EINE VIERTEL MILLION PIZZEN!
✔ Facebook und Twitter: Poste Bilder von deinem aufgemotzten Helden und gebe mit deinen Hi-Scores an
✔ Universal-App: Nur einmal kaufen und auf iPhone, und iPod Touch spielen
✔ Game Center: Online-Bestenlisten und herausfordernde Achievements
✔ Hochauflösende “Retina”-Grafik für iPhone 4/4S/5

Noch nicht überzeugt? Teste die ersten 10 Level in der kostenlosen Version! Wenn du dich dann für die Vollversion entscheidest, wird dein Spielstand automatisch übertragen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S und iPhone 5C: Die beliebtesten Farben

Welche Farben kaufen iPhone-User am liebsten. Consumer Intelligence Research Partners (CIRP) hat es in einer Umfrage ermittelt.

Gold ist beim iPhone 5S nicht “the best”. Stattdessen setzen die meisten Käufer (43 %) auf space-grau. Silber folgt mit 30 %, dahinter liegt Gold mit 27 %. Beim iPhone 5c “gewinnt” die Farbe blau (27 %). Weiß liegt knapp dahinter (25 %). Grün kommt auf Platz 3 ein (21 %), Pink auf Platz 4 (20 %). Schlusslicht ist die Farbe gelb (7 %). 

Farben CIRP

Wer es noch detaillierter mag: Das iPhone 5S kaufen Männer am liebsten in space-grau, Frauen setzen auf weiß. Beim iPhone 5C greifen Männer am ehesten zum blauen Modell, Frauen – wir haben es geahnt – zu rosa.

Maenner Frauen iPhone 5S 5C CIRP

(via MacRumors)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verkaufsstart des iPad mini mit Retina-Display am 21. November?

In der Regel sind Eintragungen zu Apple-Produkten in Warenwirtschaftssystemen von Fachhändlern lediglich Platzhalter. Eine Erfahrung, die auch ich schon bei der einen oder anderen "Exklusivmeldung" machen musste. Dennoch sei kurz auf einen Termin hingewiesen, der sich in das System des amerikanischen Apple-Händlers Target geschlichen hat. Wie die Kollegen von MacRumors herausgefunden haben, wird dort als Verkaufsstart für das bislang von Apple lediglich für "später im November" angekündigte iPad mini mit Retina-Display der 21. November angegeben. Dies wäre in den USA der Donnerstag vor Thanksgiving. Dies ist insofern interessant, als dass der Termin vor dem Black Friday liegt. Dies ist in den USA traditionell der Startschuss für das Weihnachtsgeschäft und damit für Apple ein strategisch wichtiges Datum. Allerdings ist der 21. November ein Donnerstag und Apple bringt seine iOS-Geräte bevorzugt an einem Freitag in den Verkauf. Insofern muss abgewartet werden, ob sich dieses Datum als akurat herausstellt oder ob es sich doch nur um einen Platzhalter handelt.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ampya: die App für alle mobilen Musikfans

Musik hören, überall, wohin einen die Füße tragen? Vor langer Zeit machte dies bereits der Walkman möglich, mit dem Discman und schließlich dem MP3-Player wurde die tragbare Plattensammlung noch revolutioniert. Seitdem die Smartphones jedoch fast in jeder Handtasche liegen, gesellt sich eine weitere Möglichkeit hinzu: die Musik-Apps. Sie greifen auf komplette Datenbanken zurück, gewähren die Erstellung unzähliger Playlists und wer es wünscht, kann die neueste Musik gleich noch kaufen. So auch  Ampya die Musik-App.

ampya1

Was ist Ampya?
Hinter Ampya verbirgt sich ein Streamingdienst, mit dem Musik auf Wunsch direkt auf das Smartphone gestreamt wird. Doch nur bei Musik macht der Anbieter der App nicht Halt. Ebenso sind die neuesten Musikvideos und Interviews erhältlich und können bequem auf dem Smartphone eingesehen werden. Alles, was Nutzer für die Nutzung benötigen, ist eine App, die es sowohl für iOS-Geräte als auch für Android-Pendants. Das Angebot von Ampya unterteilt sich in drei verschiedene Versionen.

Die komplett kostenfreie Variante wird von Werbung unterstützt, kann aber zumindest auf dem Smartphone nicht genutzt werden. Auch die Premium-Variante steht mobil nicht zur Verfügung, beinhaltet aber keine Werbung. Wer immer und überall auf die Videos, Songs und eigene Playlists zurückgreifen möchte, bekommt für einen Monatsbeitrag von 9,99 Euro die Version Ampya Premium Plus, die vor Abschluss sogar dreißig Tage lang kostenlos getestet werden kann.

ampya2

Große Musikdatenbank aus jedem Bereich
Ampya