Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ Amazon oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 695.019 Artikeln · 3,73 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Fotografie
3.
Dienstprogramme
4.
Soziale Netze
5.
Spiele
6.
Finanzen
7.
Musik
8.
Sonstiges
9.
Sonstiges
10.
Musik

Mac Apps (gratis)

1.
Musik
2.
Soziale Netze
3.
Dienstprogramme
4.
Dienstprogramme
5.
Dienstprogramme
6.
Wirtschaft
7.
Fotografie
8.
Produktivität
9.
Dienstprogramme
10.
Wirtschaft

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Sonstiges
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Spiele
8.
Sonstiges
9.
Spiele
10.
Spiele

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Sonstiges
3.
Unterhaltung
4.
Sonstiges
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Soziale Netze
8.
Sonstiges
9.
Soziale Netze
10.
Sonstiges

iPad Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Spiele
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Dienstprogramme
7.
Produktivität
8.
Sonstiges
9.
Unterhaltung
10.
Produktivität

iPad Apps (gratis)

1.
Unterhaltung
2.
Unterhaltung
3.
Dienstprogramme
4.
Unterhaltung
5.
Sonstiges
6.
Produktivität
7.
Sonstiges
8.
Unterhaltung
9.
Dienstprogramme
10.
Produktivität

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Science Fiction & Fantasy
4.
Drama
5.
Action & Abenteuer
6.
Drama
7.
Action & Abenteuer
8.
Familie & Kinder
9.
Action & Abenteuer
10.
Drama

Filme (gekauft)

1.
Comedy
2.
Familie & Kinder
3.
Action & Abenteuer
4.
Drama
5.
Action & Abenteuer
6.
Science Fiction & Fantasy
7.
Drama
8.
Action & Abenteuer
9.
Action & Abenteuer
10.
Action & Abenteuer

Songs

1.
Justin Bieber & BloodPop®
2.
Ed Sheeran
3.
Bausa
4.
Ofenbach & Nick Waterhouse
5.
Ed Sheeran
6.
Camila Cabello
7.
CamelPhat & Elderbrook
8.
Nico Santos
9.
Frei.Wild
10.
Portugal. The Man

Alben

1.
Eminem
2.
LINKIN PARK
3.
The Kelly Family
4.
G-Eazy
5.
Verschiedene Interpreten
6.
John Williams
7.
Kollegah & Farid Bang
8.
Die drei ???
9.
Scooter
10.
Asking Alexandria

Hörbücher

1.
Gabriel Conroy & Timothy Stahl
2.
E L James
3.
Marc-Uwe Kling
4.
Andreas Pflüger
5.
Marc-Uwe Kling
6.
Sebastian Fitzek
7.
Andreas Gruber
8.
Dan Brown
9.
Gabriel Conroy & Timothy Stahl
10.
Poppy J. Anderson
Stand: 10:46 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

431 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

24. Oktober 2013

Nachfrage nach iPad 2 weiterhin vorhanden

Das Apple das iPad 2 weiter im Angebot behält, war eine Überraschung, denn die Hardware ist alt und mit dem neuen iPad mini gibt es ein leistungsfähigeres Tablet für nur zehn Euro mehr. Consumer Intelligence Research Partners hat festgestellt, dass das alte Tablet in den letzen Quartalen nach wie vor gefragt war.Selbst im September 2013 soll das iPad 2 noch auf 22 Prozent der im Quartal verkauften iPads gekommen sein, 46 Prozent erreichte das iPad mit Retina-Display, 32 Prozent das iPad mini. Im Juni-Quartal soll das iPad 2 sogar knapp vor iPad mini und Retina-iPad geführt … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Breaking Bad Star Bryan Cranston ist die Stimme im neuen iPad Air Werbespot

bryan_cranston

Im Rahmen der Apple Pressekonferenz am vergangenen Dienstag hat der Hersteller aus Cupertino unter anderem das neue iPad Air vorgestellt. Das iPad Air ist der Nachfolger des iPad 4 und setzt dabei optisch auf das Design des iPad mini. Dabei ist das iPad Air 28 Prozent leichter und 20 Prozent dünner als sein Vorgänger.

Um diese Neuerungen zu bewerben hat Apple während der Keynote den passenden Werbespot gezeigt, dieser steht mitterweile auch im Apple YouTube Kanal zur Ansicht bereit. Dem ein oder anderen Serien-Fan könnte die Stimmte im Werbespot bekannt vorkommen.

Apple konnte niemand geringeres als den Breaking Bad Start Bryan Cranston gewinnen, um als Stimme im iPad Air Werbespot „Pencil“ zu dienen. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für eine warme Nacht.

Morgen Freitag kommen die neuen iPhone-Modelle «iPhone 5s» und «iPhone 5c» auch in der Schweiz auf den Markt. Wie immer in den Stunden vor der Marktlancierung bilden sich vor den Apple Stores rund um die Welt Menschenschlagen — man will zu den ersten Gehören, die das neue iPhone ihr Eigen nennen können. Andere wollen es «einfach mal miterlebt haben», wie es ist, eine Nacht lang vor dem Store auszuharren und am Morgen dann unter frenetischem Applaus der Apple-Angestellten den Store für den iPhone-Kauf betreten zu dürfen.

Für den diesjährigen iPhone-Launch etwas besonderes einfallen lassen: Die Ersten, die sich bereits am Donnerstag-Abend vor den Apple Store in Zürich stellen, sollen von uns unterstützt werden. Schliesslich startet der Verkauf erst am Freitag um 8 Uhr und das Zuwarten die ganze Nacht hindurch ist — besonders Ende Oktober — eine doch eher «kältere» Geschichte.
Damit die Nacht dann doch nicht all zu kalt wird, haben wir macprime-Decken verteilt. Folgend ein paar Impressionen.

{image:11}
{image:11:description}
{image:12}
{image:12:description}
{image:13}
{image:13:description}
{image:14}
{image:14:description}
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iMovie Theater ab sofort auch in Deutschland verfügbar

Auf der Keynote am vergangenen Dienstag hat Apple u.a. Updates von iMovie für iOS und OS X angekündigt, welche dann am späten Abend auch freigegeben worden sind. Nachdem Apple bereits gestern durch ein serverseitiges Update iMovie Theater auf das Apple TV in den USA gebracht hat, ist die neue App jetzt auch in Deutschland verfügbar. Mit dieser neuen Funktion können selbst gemachte Filme im iMovie Theater freigegeben werden und diese stehen dann via iCloud auch auf den weiteren Geräten zur Verfügung.


Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWork 2013: Anwender äußern herbe Kritik an Pages, Numbers, Keynote

Jahre hat sich Apple mit dem großen iWork-Update Zeit gelassen, doch das was nun für OS X ausgeliefert wird, überzeugt nicht alle iWork-Nutzer: Viele Funktionen in allen drei iWork-Apps wurden entfernt, die Kompatibilität zu älteren Dokumenten ist nicht mehr uneingeschränkt gegeben.Während Apple sich in der App-Beschreibung auf die neuen Funktionen konzentriert, sind Pages-, Numbers- und Keynote-Besitzer in den Apple-Diskussionsforen damit beschäftigt, eine Liste der gestrichenen Funktionen zu erstellen (Pages, Keynote, Numbers). Das iWork 2013 nicht in jeder Hinsicht iWork 2009 überlegen … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV-Update auf Version 6.0.1 erschienen

Apple hat soeben über die auf dem Apple TV integrierte Software-Aktualisierung ein Update auf Version 6.0.1 veröffentlicht. Noch ist leider nicht bekannt, welche Neuerungen oder Fehlerbehebungen das Update mitbringt. Zum Apple Presseevent hat Apple die iMovie-Theatre-Funktion auf dem Apple TV aktiviert, mit der sich eigene Filme über iCloud ansehen lassen. Apple hatte Ende September das Upd ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 6.0.1 für Apple TV 2 & 3

Das erste kleine Update nach Version 6.0 wurde soeben für die Apple TVs der 2. und 3. Generation veröffentlicht.

Wie man von der Versionsnummer schon erschließen kann gibt es keine großartigen Neuerungen. Zumindest sind uns noch keine aufgefallen. Was sich überhaupt geändert hat ist uns auch nicht bewusst. Höchstwahrscheinlich wurden aber diverse Fehlerbehebungen mit diesem Update vorgenommen.

Das Update ist relativ klein und lässt sich ruck zuck herunterladen. Um die Aktualisierung durchzuführen müsst ihr einfach in den Einstellungen unter Allgemein und dort auf Softwareaktualisierung navigieren.

Links zum direkten Download von iOS 6.0.1:

  • Apple TV 2G (AppleTV2,1) version 6.0.1 (Build 11B511d), Download
  • Apple TV 3G (AppleTV3,1) version 6.0.1 (Build 11B511d), Download
  • AppleTV3,2 (AppleTV3,2) version 6.0.1 (Build 11B511d), Download
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update-Warnung: Neue iWork-Apps mit eingeschränktem Funktionsumfang

NewsPages

Anspruchsvollen Anwendern nicht zu empfehlen

Apple hat am Dienstag nicht nur neue Hardware vorgestellt, sondern neben Mavericks auch neue iWork- und iLife-Apps. Viele Anwender sind jedoch entsetzt: Zugunsten besserer Übersichtlichkeit wurden in Numbers, Keynote und Pages etliche Funktionen gestrichen - darunter auch sehr wichtige. Teilweise gilt das auch für das neue iMovie. Heise Online hat Details zum Thema.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppleTV: Software-Update 6.0.1 steht als Download bereit

appletv

Innerhalb weniger Stunden gibt es die zweite News zu AppleTV. Nachdem iMovie Theater mittlerweile auch für deutsche AppleTV Besitzer bereit steht, hat Apple zu später Stunde noch ein Software-Update für seine schwarze Medienbox bereit gestellt.

Ab sofort kann das Software-Update 6.0.1 Build 11B511d geladen werden. Dieses steht sowohl für AppleTV 2. Generation als auch AppleTV 3. Generation bereit. Das Update spielt ihr direkt das Gerät ein (Einstellungen -> Allgemein -> Softwareaktualisierungen).

Mitte September hatte Apple Software-Version 6.0 für AppleTV freigegeben. Mit diesem Update gab es unter anderem AirPlay über iCloud. iCloud Fotos, Konferenzraum-Display und weitere Kleinigkeiten. Heute gibt es nur ein paar Fehlerbehebungen.

Hier findet ihr AppleTV im Apple Store

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fishdom H2O: Hidden Odyssey™ (Premium)

Hilf Jennifer, einer jungen Meeresbiologin, den Preis für das beste Aquarium zu gewinnen. Tauche zum Meeresboden und finde verschiedene versteckte Objekte an zahlreichen prachtvollen Orten. Mach sie zu Geld und kaufe niedliche Meereskreaturen und wundervolle Ziergegenstände, um drei einzigartige Aquarien zu gestalten. Wähle aus unzähligen Accessoires und Dekorationen, um das Leben deiner schwimmenden, exotischen Haustiere vergnüglich und bequem zu gestalten. Werde ein genialer Aquarianer, feile an deinen Designfertigkeiten und gewinne Auszeichnungen in diesem fesselnden Ableger von Fishdom™ – einem Spiel mit versteckten Objekten von Playrix, das Aquarienträume wahr werden lässt!

GENIESSE DIESE EIGENSCHAFTEN:

  • Unterwasserspaß mit versteckten Objekten
  • finde über 1000 coole Gegenstände
  • gestalte 3 Themenaquarien
  • komplett interaktive und individualisierbare Umgebung
  • Tonnen von Accessoires und Dekorationen
  • mehr als 20 amüsante Meereskreaturen
  • Game Center-fähig
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Store Hannover soll angeblich am 15. November eröffnen

Glaubt man einem aktuellen Artikel der Hannoverschen Allgemeinen, könnte der Apple Store in Hannover kurz vor der Fertigstellung stehen. Bereits am 15. November dieses Jahres soll der neue Store eröffnet werden, heißt es in dem Bericht. Das entsprechende Gebäude in der Bahnhofstraße würde rund 1.000 Quadratmeter Verkaufsfläche für Apple bieten. Die Umbaumaßnahmen der Innenräume sollen bereits in vollem Gange sein.

Erste Anzeichen für einen Store in der Bahnhofstraße 5 in Hannover gab es bereits
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verteilt Apple TV Software Update 6.0.1

Vor wenigen Minuten hat Apple ein kleines Update für seine hauseigene Streaming-Box verteilt. Der Built 11B511d ist sowohl für die zweite als auch die dritte Generation des Apple TVs verfügbar.

Was genau mit Version 6.0.1 einher geht, werden wir euch in einer Aktualisierung dieser News sobald das bekannt ist mitteilen.

32587B18 1D92 45CA A242 BAE93C3F6A59 Apple verteilt Apple TV Software Update 6.0.1
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV: Soeben Update von Apple freigegeben

Apple hat soeben eine neue Software für Apple TV ausgegeben. Hier die Details zur Aktualisierung.

Apple TV 2.Gen. (AppleTV2,1)  mit der Build-Nr. 11B511d

Apple TV 3.Gen. (AppleTV3,1) mit der Build-Nr. 11B511d

Apple TV 3,2 (AppleTV3,2)mit der Build-Nr. 11B511d 

Wir schauen uns das Update genauer an. Wenn es Interessantes zu vermelden gibt, updaten wir diese News.

Apple TV 2 Ansicht vorn

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mavericks: Daten-Sync nur noch via iCloud – Eure Meinung?

Mavericks bringt eine Neuerung mit, die vielen Usern womöglich nicht zusagt: Daten-Sync nur noch via Cloud!

Zuletzt bot Apples Betriebssystem die Option mittels iTunes Eure Daten (also beispielsweise Kalender oder Kontakte) mit iPhone, iPod oder iPad zu syncen. Mavericks sieht diese Möglichkeit nicht mehr vor. Wer die Synchronisation anwerfen will, muss das nun über Apples iCloud erledigen. Apple selbst sagt dazu:

“Wenn Sie OS X Mavericks 10.9 oder neuer verwenden, werden Ihre Kontakte, Kalender und anderen Informationen auf Ihren Computern und iOS-Geräten über iCloud aktualisiert. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der iCloud-Hilfe unter icloud.com.”

Eure Meinung?
Wie findet Ihr diese Neuerung?

iCloud Ansicht

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die ersten Videos zum neuen iPad Air

Bildschirmfoto 2013-10-23 um 07.24.41

Nachdem die ersten Tester das iPad Air in der Hand gehalten haben, gibt es nun die ersten Video die zeigen, wie sich das neue iPad im täglichen Gebrauch verhält und wie “schnell” und “leicht” es gegenüber der Konkurrenz ist. Besonders das Gewicht kann in den Tests immer wieder punkten und es wird schon fast mit dem iPad Mini verglichen. Somit hat Apple wohl eines der besten Tablets auf den Markt gebracht, das man sich vorstellen kann. Wir freuen uns schon darauf, wenn wir es in den Händen halten können. Viel Spaß beim Ansehen!


(Videodirektlink)


(Videolink)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWork: Apple kürzt den Funktionsumfang teilweise drastisch

Zusammen mit dem vor zwei Tagen veröffentlichten OS X Mavericks hat Apple auch die hauseigenen Office-Programme Pages, Numbers und Keynote aktualisiert. In den Vordergrund stellt Apple dabei die Möglichkeit, seine Dokumente sowohl unter OS X als auch unter iOS sowie auf iCloud.com zu bearbeiten. Dabei schreckt der kalifornische Konzern offenbar nicht davor zurück, den Funktionsumfang auf die Schnittmenge aller Plattformen zu begrenzen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air Werbung mit Breaking Bad Star – Video

Apple hat für den ersten Werbespot des brandneuen iPad Air, der den Namen „Pencil“ trägt, mal wieder einen prominenten Schauspieler gewinnen können. Dabei handelt es sich um keinen Geringen als Bryan Cranston. Der Star der TV-Kultserie Breaking Bad tritt aber nicht selbst in Erscheinung, dafür aber seine Stimme. Bereits am Dienstag hatte Apple die iPad [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Unibox · E-Mail Client landet final im Mac App Store

Kurznews:
Der E-Mail Client Unibox wurde vor wenigen Minuten final im Mac App Store veröffentlicht.

Bildschirmfoto 2013 10 24 um 15 31 10 minishadow

Wer die App noch gar nicht kennt, schaut sich am besten mein Preview zur Beta aus dem letzten Monat an.

Unibox kostet im MAS derzeit 8,99 Euro und ist damit deutlich teurer als die direkte Konkurrenz um Airmail. Eine kostenlose Testversion, von der Beta mal abgesehen, konnte ich leider nicht finden.

Zur Installation wir OS X 10.8 Mountain Lion vorausgesetzt.

Unibox (AppStore Link) Unibox
Hersteller: eightloops GmbH
Freigabe: 4+5
Preis: 8,99 € Download
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s Tipps & Tricks: so wird Touch ID zuverlässiger

Ein Tipp für alle die morgen ein iPhone 5s kaufen und Touch ID einrichten. Sollte das iPhone 5s streiken und den erfassten Finger nicht erkennen kann dieser auch zwei mal angelegt werden. In den Einstellungen können bis zu 5 Finger…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Autokonzern wirbt wichtigen Apple-Vizepräsidenten ab

Tesla Motors freut sich, Apple ist betrübt: Mit Doug Field verlässt ein wichtiger Apple Vice President Cupertino.

Doug Field, für Mac Hardware Engineering zuständig, hat ein Angebot von Tesla Motors angenommen. Bei dem Automobil-Konzern wird Field die Abteilung leiten, die sich um neue Modelle kümmert. Für mehr als fünf Jahre war Field für die Entwicklung der neuesten Modelle von MacBook Air, MacBook Pro und iMac verantwortlich. 

Doug Field LinkedIn 

Field erklärte laut 9to5Mac, er habe bis zu dem Angebot von Tesla nie daran gedacht, Apple zu verlassen. Der hochkarätige Apple-Mitarbeiter, der schon in früheren Jahren für den Automobil-Konzern Ford gearbeitet hatte, sieht den Karriere-Schritt als Herausforderung und Gelegenheit, “die besten Autos der Welt zu bauen”. 

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Carl Icahn besitzt Apple Aktien im Wert von 2,5 Milliarden Dollar, fordert 150 Milliarden Dollar Aktienrückkaufprogramm

Bereits gestern hatte Multi-Milliardär Carl Icahn bekannt gegeben, dass er am heutigen Tag einen Brief veröffentlichen wird, den er an Apple CEO Tim Cook geschrieben hat. Dieser Brief lieg nun öffentlich vor und darin bekräftigt Icahn abermals seine Forderungen an Apple.

icahn

Erstmals trat Icahn Mitte August in Erscheinung, in dem er kräftig in die Apple Aktie investierte. Anschließend forderte er immer wieder ein größeres Aktienrückkaufprogramm seitens Apple und traf sich zu diesem Zweck mit Apple CEO Tim Cook und Apple CFO Peter Oppenheimer Anfang Oktober in New York.

In dem nun bekannt gewordenen Schreiben spricht der Investor davon, dass er zum Zeitpunkt des Treffens mit Cook Anfang des Monats 3.875.063 AAPL Aktien besessen habe. Mittlerweile habe er diese Zahl um 22 Prozent auf 4.730.739 Aktien erhöht. Er ist fest davon überzeugt, dass die Apple Aktie stark unterbewertet ist.

Zudem bekräftigte er seine Ansichten, dass Apple das Aktienrückkaufprogramm von derzeit 60 Milliarden Dollar (auf drei Jahre verteilt) auf 150 Milliarden Dollar ausweiten solle.

Gleichzeitig gab Icahn zu verstehen, dass er an der Apple Kultur und am Management nicht auszusetzen habe. Das einzige was er als Aktionär kritisiere sei die Größe und der Zeitrahmen des Aktienrückkaufprogramms.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Historie des Fingerabdrucksensors

In Zeiten von NSA-Skandalen und der totalen Überwachung kommen Technologien wie der Fingerabdrucksensor nicht immer so gut bei den Konsumenten an. Einerseits erhöht die Touch ID die Sicherheit am eigenen Gerät, andererseits besteht die Gefahr, dass der eigene Fingerabdruck so direkt an die Datenbanken der Geheimdienste geht. Ich konnte den Sensor leider noch nicht live testen, denke aber schon, dass das die Zukunft sein wird.

Warum dieser Beitrag? Die Kollegen von notebooksbilliger.de haben in einer Infografik die wichtigsten Daten zur TouchID zusammengetragen. Diese Grafik möchten wir Euch nicht vorenthalten:


Zitat:Da außer Apple jetzt viele andere Hersteller in Smartphones auf einen Fingerabdrucksensor setzen werden, haben wir eine kleine Infografik gebaselt. Es wird vermutlich nicht mehr lange dauern, bis ein Fingerabdrucksensor genau wie eine Kamera zur Standardausrüstung gehören wird.

via nbb

Mehr zum Thema Touch ID:
Verwechslung der Fingerabdrücke bei Touch ID möglich
Crowd-Funding für den ersten Touch-ID-Hack
Informationen zur Sicherheit von Touch ID
Video von Apple über Touch ID
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Finder – Ordner vor Dateien anzeigen

Den vollständigen Artikel mit allen Inhalten findest du auf iDomiX unter Finder – Ordner vor Dateien anzeigen

Mit ein paar Handgriffen, kann dem Finde … Continue reading

Ein Artikel von Daniel Koch | iDomiX - Tutorials on Demand

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tesla Motors wirbt Hardware-Spezialisten Douglas Field von Apple ab

Im Juli 2008 wechselte Douglas Field, zuvor Chef-Entwickler der Segway-Zweirad-Fahrzeuge, zu Apple. Dort hielt er die Position eines "Vice President of Mac Hardware Engineering" und war sowohl mit dem Innenleben als auch dem Erscheinungsbild einiger Produkte wie MacBook Air, MacBook Pro oder auch iMac betraut. Seiner eigenen Aussage zufolge hatte Douglas Field keinerlei Absichten, das Unterneh ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sicherheitsbedenken: Mountain Lion synchronisiert unverschlüsselt mit Gmail

In Zeiten, wo nicht mal das Handy unserer Bundeskanzlerin sicher zu sein scheint, ist die Sicherheit unserer Daten immer wichtiger. Wer sein Adressbuch unter OS X Mountain Lion mit dem Google-Dienst Gmail abgleichen lässt, sollte spätestens nach Lesen dieses Artikels auf Mavericks umsteigen. Denn die Synchronisation erfolgt unter OS X 10.8 komplett unverschlüsselt. Dies berichtet die amerikanische Tageszeitung The Washington Post. Unsere Kollegen von heise.de stellten das Ganze nach und zeichneten den Vorgang mit dem Kommandozeilen-Tool Tcpdump auf. Zum Test wurden Informationen in der Notiz-Zeile hinterlegt, die später sichtbar gemacht werden konnten.

screenshot tcpdump 8bc68e6fa744d733 564x251 Sicherheitsbedenken: Mountain Lion synchronisiert unverschlüsselt mit Gmail

Habt ihr unter Mountain Lion den Abgleich mit Gmail aktiviert, solltet ihr dies wieder deaktivieren oder auf Mavericks upgraden. Dort werden die Daten verschlüsselt an die Google-Server übermittelt. Da Google seine Daten schon seit langem sicher transferiert, liegt die Schuld bei Apple. Ob noch ein Update für OS X 10.8 kommen wird ist aufgrund des kostenlosen Upgrade auf Mavericks eher unwahrscheinlich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWork und iPad: Frank Shaw von Microsoft stichelt gegen Apple

Das ging schnell. In einem Artikel auf dem offiziellen Microsoft-Blog wettert Microsoft-Sprecher Frank Shaw gegen Apples kostenloses iWork-Angebot und die neuen iPads. Der Blog-Eintrag mit dem passenden Titel "Apples and oranges" ist wohl auch als Antwort auf Tim Cooks Bemerkungen während des iPad-Events zu verstehen. Shaw preist Microsofts Surface-Tablets an und verweist auf den niedrigen Preis, während er gleichzeitig Apples Produkt-Lineup als schlechten Deal abtut.

Am Dienstag hatte Tim Cook sich vor versammelter Journalistenschar über Microsofts Strategie in Sachen Tablet lustig gemacht. Microsoft
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppleTV: Update bringt iMovie Theater auch nach Deutschland

Während Anwender in den USA bereits kurz nach der Keynote iMovie Theater auf ihrem AppleTV zu Gesicht bekommen haben, ist die neue App auf dem AppleTV Homescreen nun auch hierzulande zu sehen.

appletv_imovie_theater

Im Rahmen der iPad Air Keynote hat Apple neue iMovie Versionen für iOS und OS X vorgestellt und unmittelbar im Anschluss an das Medienevent in den jeweiligen (Mac) App Stores als Download bereit gestellt. In iMovie habt ihr nun die Möglichkeit, eure Filme im iMovie Theater und somit in der iCloud zur Verfügung zu stellen (über das Bereitstellen-Menü). So habt ihr die Option, von anderen Geräten auf eure Eigenkreationen zuzugreifen.

Ein serverseitiges AppleTV Update bringt nun auch iMovie Theater auf die kleine schwarte Medienbox. Ein vom iPhone oder Mac bereit gestelltes Video kann nun problemlos am Mac betrachtet werden, da das Video in der iCloud lagert.

Zu beachten gilt, dass die hochgeladenen Filme in iMovie Theater euren zur Verfügung stehenden iCloud-Speicher belasten. Zudem wird nur der finale Film hochgeladen und nicht das iMovie-Projekt.

Mit iMovie Theater stellt Apple seinen Anwender eine einfache Möglichkeit bereit iMovie-Filme in der iCloud zu lagern und dort von unterschiedlichen Endgeräten abzurufen. Falls ihr AppleTV noch nicht euer eigen nennt, Amazon bietet das Gerät mit 99 Euro (inkl. Versand) derzeit 10 Euro unter Listenpreis an.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad mini Retina: Extrem schlechte Verfügbarkeit erwartet

Die Aussichten, bald im Besitz des neuen iPad mini mit Retina Display zu sein, sind extrem gering. Es scheint so, dass sich Käufer in viel Geduld üben müssen, wie jetzt auch einige Analysten erklärten. Die Vorratsmenge sind „lächerlich eng“ bemessen, heißt es. Was den Verkaufsstart des iPad mini 2 bzw. iPad mini Retina angeht, spricht [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Großinvestor Icahn fordert weiteren großes Aktien-Rückkaufprogramm von Apple und droht mit Anlegerrevolte

Großinvestor Carl Icahn hatte im August Apple-Anteile im Wert von rund 1,5 Milliarden Dollar erworben. Seit Monaten wird er nicht müde, immer wieder eine deutliche Ausweitung des Aktien-Rückkaufprogramms von Apple zu fordern. Seiner Meinung nach müsse Apple rund 150 Milliarden Dollar in die Hand nehmen, auf diese Weise den Gewinn pro frei verfügbarer Aktie erhöhen und damit noch sehr viel attr ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: Vine, Calendars, TankenApp und Rabatte

Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.

Calendars 5 spricht deutsch.

Die intuitive Kalender-App mit Spracheingabe, Calendars 5, ist nun auch in deutscher Sprache erhältlich. Von uns gibt es eine echte Kaufempfehlung.

Vine mit zwei neuen Funktionen

Sessions: Einfach alle Posts speichern und später weiter bearbeiten – und das für bis zu 10 Posts gleichzeitig. Dazu tippt ihr einfach auf das Neu-Symbol in der unteren rechten Ecke eurer Kamera, um eine neue Session zu speichern oder eine bereits vorhandene zu öffnen.
Time Travel: Mit den neuen Tools könnt ihr jede Aufnahme innerhalb eines Posts zu jeder Zeit löschen, neu anordnen oder ersetzen. Tippt dazu einfach während der Aufnahme auf den grünen Balken eurer Kamera oder tippt auf “Bearbeiten”, wenn ihr euch einen Post in der Vorschau anseht.
Vine
Preis: Kostenlos

TankenApp mit Rekordzahl.

1 Millionen Nutzer verzeichnet die beliebte TankenApp nun. Kein Wunder, bei den Preisen…
TankenApp von T-Online.de
Preis: Kostenlos

Die besten iOS-Rabatte.

Produktivität: Bei “AbleConverter” (iPhone) spart ihr €3.59. Die App ist gratis.
AbleConverter
Preis: Kostenlos
Spiele: Bei “Star Wars®: Knights of the…” (iPad) wurde an der Preisschraube gedreht: €4.49 statt €8.99. Spiele:Die Entwickler von “Combo Crew” (Universal) bietet heute ihre App unentgeldlich an. Somit spart ihr: €1.79
Combo Crew
Preis: Kostenlos
Spiele:€0.89 war mal. Heute gibt es “All Glory to the Pixel King!” zum Nulltarif (Universal) Unterhaltung: “Blocks!” (Universal) könnt ihr kostenlos laden! Ihr spart €1.79.
Blocks!
Preis: Kostenlos
Spiele:Die Entwickler von “Flying Benjamins” (Universal) bietet heute ihre App unentgeldlich an. Somit spart ihr: €8.99
Flying Benjamins
Preis: Kostenlos
Spiele: “Hive” (iPhone) ist heute für lau zu haben. Ihr spart: €0.89.
Hive
Preis: 0,89 €
Fotografie: Heute kostenlos zum Mitnehmen: “Perfect Shot by TapMedia” (Universal), für die zuvor €0.89 hingelegt werden mussten.
Perfect Shot by TapMedia
Preis: Kostenlos
Produktivität:Dank der Reduzierung von “Paperless” (iPhone) zahlt ihr nur heute nichts, statt €4.49
Paperless
Preis: Kostenlos
Fotografie:Völlig gratis ist “Chromic – professional…” (iPhone) heute. Bitte zuschlagen, sonst erhöht sich der Preis wieder auf €1.79 Fotografie:Von €0.89 runter auf 0 Euro ist die App “Booster!” (iPhone)
Booster!
Preis: Kostenlos
Spiele: “Bitless” (Universal) ist um €0.89 vergünstigt und dadurch kostenfrei.
Bitless
Preis: 0,89 €
Fotografie: “Popsicolor” (Universal) gerade verbilligt: Die App kostet €0.89 statt €2.69.
Popsicolor
Preis: 0,89 €
Musik: “Figure” (Universal) ist für kurze Zeit geschenkt! Vorher: €0.89.
Figure
Preis: Kostenlos
“PDF-Converter” kostet heute ebenfalls nur €8.99 (Vorher: €26.99).
PDF-Converter
Preis: 8,99 €
Sehenswerte Reduzierung der Anwendung “DateLine”. Sie verlangt €4.49 statt der vergangenen €5.49.
DateLine
Preis: 4,49 €
Auch die Mac App “Zoo Park.” erfreut sich einer Reduzierung von €26.99 auf €8.99.
Zoo Park.
Preis: 8,99 €
Die Mac-App “Words Rock v2″ freut sich über den neuen Preis von €9.99 statt €29.99.
Words Rock v2
Preis: 9,99 €
Erfreulicher Rabatt bei “4Video Video Converter Pro”, für die ihr heute lediglich €31.99 hinlegen müsst. Zuvor waren €35.99 zu zahlen.
4Video Video Converter Pro
Preis: 31,99 €
Bei “Jimu – Fill in PDF Forms” wurde an der Preisschraube gedreht: €4.49 statt €5.49.
Jimu - Fill in PDF Forms
Preis: 4,49 €
“Dot Notifications” gerade verbilligt: Die App kostet €0.89 statt €1.79.
Dot Notifications
Preis: 0,89 €
Die Entwickler der App “Clear Day – (Formerly…” reduzieren ihre Anwendung ebenfalls von €3.59 auf €0.89. Ein wenig Geld könnt ihr bei “iStriker: Rescue &…” sparen. Heute sind nur €0.89 statt €4.49 fällig.
iStriker: Rescue & Combat
Preis: 0,89 €
Ein wenig Geld könnt ihr bei “CAD Design – create and…” sparen. Heute sind nur €26.99 statt €44.99 fällig. “Geohopper” gerade verbilligt: Die App kostet €8.99 statt €26.99.
Geohopper
Preis: 8,99 €
€0.89: Der Sparpreis für “Jetbot”. Schnell zuschlagen, sonst steigen die Kosten wieder auf €2.69.
Jetbot
Preis: 0,89 €
Ein wenig Geld könnt ihr bei “Superstring” sparen. Heute sind nur €17.99 statt €26.99 fällig.
Superstring
Preis: 17,99 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Air mit bis zu 15 Stunden Akkulaufzeit unter Mavericks

Benchmark-Ergebnisse bescheinigen dem neusten MacBook Air mit 13 Zoll einen Zuwachs hinsichtlich der Akkulaufzeit, wenn die Nutzer auf OS X 10.9 Mavericks umsteigen. In Benchmark-Tests während eines Reviews von Mavericks kommt John Siracusa (Ars Technica) zu erstaunlichen Ergebnissen. Getestet wurden ein MacBook Pro aus dem Jahr 2007 und das aktuellste MacBook Air mit 13-Zoll-Bildschirm. Beide konnten im Vergleich zu Mountain Lion unter Mavericks einen Zuwachs in der Akkulaufzeit verbuchen. Das MacBook Pro schaffte anstatt 3,15 3,93 Stunden und das MacBook Air erreichte eine Verlängerung der Laufzeit von 12,07 auf 15,68 Stunden. Automatisiert Beide Laptops wurden einem automatisierten Test unterzogen, wobei (...). Weiterlesen!
Name: OS X Mavericks
Publisher: Apple
Bewertung im App Store: 4.5/5.0
Preis: kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wirklich witzig: iOS 7 kann in Microsoft Word nachgebaut werden

icon-ios7

Über die iOS 7-Icons wurde seit der Veröffentlichung von iOS 7 immer wieder geschmunzelt und man konnte sich nur sehr schwer erklären, warum Apple diesen Schritt in Richtung “Einfachheit” gemacht hat. Genau aus diesem Grund finden wir das anschließende Video wirklich sehr witzig und ansprechend. Wie nun ein Youtuber bewiesen hat, sind die Icon von iOS 7 so einfach gestrickt, dass diese sogar in Microsoft Word nachgebaut werden können und das mit nicht viel Aufwand. Im Video wird sehr detailliert beschrieben, wie jedes einzelne Icon aufgebaut ist und wie man es simpel nachbauen kann.

(Videodirektlink)

So einfach hat es sich Apple nicht gemacht!
Natürlich sieht dies nun etwas “lächerlich” aus, wenn man die wohl bekanntesten Icons der Welt in Word nachbauen kann. Man vergisst aber sehr schnell, wie viel Aufwand hinter diesen Icons steckt und welcher Gedanke hinter jeder Rundung und hinter jeder Linie steckt. Dennoch müssen wir dem Youtuber unser großes Lob aussprechen, dass man mit einem Microsoft Programm solch großartige Leistungen vollbringen kann.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Audible-Update: 3 Hörbücher für 4,85 Euro mit Rückgaberecht

Es sind einige Monate vergangenen, seitdem wir das letzte Mal über Audible berichtet haben. Nun ist es Zeit für ein kleines Update.

Audible

Bei dem Hörbuch-Anbieter hat sich in den letzten Wochen einiges getan. Die wichtigste Nachricht ist allerdings: Das tolle Angebot, bei dem man zum monatlich kündbaren Flexi-Abo einen Amazon-Gutschein im Wert von 25 Euro bekommt und so für drei Hörbücher nur 4,85 Euro zahlt, ist immer noch aktuell (zum Angebot). Bei der Technik und am Angebot hat sich aber einiges getan.

So wurde nicht nur die Audible-Webseite überarbeitet, sondern auch die Audible-App. Unter anderem kann man auf iPhone und iPad den Navigator schneller erreichen oder die zuletzt gehörte Stelle im Hörbuch über die Cloud synchronisieren und einfach auf anderen Geräten weiter hören. Gerade letzteres ist eine wirklich tolle Funktion, die früher gefehlt hat.

Hörbücher bei Nicht-Gefallen einfach umtauschen

Wirklich bemerkenswert ist allerdings die neue “Gefällt-mir-Garantie”: Hörbücher, die man in den letzten 12 Monaten freigeschaltet hat, kann man über die Webseite und seinen Account umtauschen und sich danach ein neues Hörbuch aussuchen. Bei der Geschichte gibt es keinen Haken, Audible selbst schreibt allerdings: “Bitte bleiben Sie fair und nutzen Sie die Gefällt-mir-Garantie nur dann, wenn Sie sie wirklich brauchen. Wir können Ihnen die Garantie nur dann langfristig anbieten, wenn sie nicht ausgenutzt wird.”

Im Gegensatz zu Musik-Streaming-Diensten, bei denen man die Musik nicht kauft, sondern nur ausleiht, hat Audible einen großen Vorteil: Das Hörbuch, das man sich pro Monat im Flexi-Abo freischaltet, darf man auch nach einer Kündigung behalten, solange man seinen Account nicht löscht.

Zuletzt noch ein Hinweis zu dem 25 Euro Gutschein, den man als Geschenk bekommt: “Der Einkaufsgutschein ist gültig mit Verkauf und Versand durch Amazon, ausgenommen sind alle Artikel der Kategorie Bücher, Zeitschriften, Kindle eBooks und alle Angebote von Drittanbietern sowie Artikel, die als Download angeboten werden.” Man kann den Gutschein aber einfach im eigenen Konto einlösen und in bei den nächsten Einkäufen automatisch verrechnen lassen.

Der Artikel Audible-Update: 3 Hörbücher für 4,85 Euro mit Rückgaberecht erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Großes Update für Ulysses III

Die Mac-Textverarbeitung hat in Version 1.1 reichlich neue Funktionen erhalten – dazu zählen erweiterte Exportiermöglichkeiten mit Stilvorlagen sowie eine semantische Suche.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

4 Elements II HD (Premium)

Das magische Königreich wurde erneut vom Unglück heimgesucht! Ein fahrlässiger Zauber hat die einst wundervolle Welt in Finsternis und Verzweiflung gestürzt. Vier Feen wurden ihrer Zauberkräfte beraubt. Sei der Held, den das Königreich sucht: Befreie die Feen der Erde, der Luft, des Feuers und des Wassers und restauriere das Zauberbuch!

KOMME IN DEN GENUSS DIESER MERKMALE:
- Befreie 4 zauberhafte Feen der Elemente.
- Sammele 16 Zauberkarten
- 64 einzigartige Match-3-Levels + 32 Bonus-Levels
- Absolviere 4 aufregende Missionen
- iSpy, Finde-den-Unterschied und weitere Arten von Minispielen
- Hol dir verschiedene Erfolge

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac-Tipp: Das Emoticon-Menü unter Mavericks

emoticons-iconEin praktischer Tipp für Mavericks-Nutzer, die gerne mit Emoticons um sich werfen. Wenn ihr Apples neuestes Betriebssystem nutzt, könnt ihr mit einer einfachen Tastenkombination die Direkteingabe von Smileys und weiteren Symbolen aktivieren. Egal wo ihr gerade schreibt, drückt einfach mal die Tastenkombination Befehl-Control-Leeraste (cmd-ctrl-leer) und [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad mini 2 mit Retina Display: knappe Lagerbestände erwartet

Nach der Präsentation am 22. Oktober wird die Markteinführung des neuen iPad Mini 2 mit Retina Display für den kommenden Monat erwartet – ein genaues Datum steht noch nicht fest. Wie nun abermals gemutmaßt wird, soll im Rahmen des letzten Quartals 2013 die Retina-Variante des iPad Mini 2mit Retina Display – kurz: “Retina iPad mini” – nur in einer sehr geringen Stückzahl zur Verfügung stehen.

Es wurde jüngst schon einmal darauf hingewiesen, dass Apple zumindest mit dem Release lediglich eine begrenzte Zahl an iPad Minis bereitstellen kann. Die Info stammte von einem ausgewiesenen Experten in Sachen Apple: dem KGI Securities Analysten Ming-Chi Kuo.

ipad_mini2

Dessen Vermutung bestätigte nun Rhoda Alexander von der Marktforschungsagentur IHS. Apple soll im Vergleich zum Vorjahr derzeit um zwei Drittel weniger Retina Minis produzieren können. Der Nachfrage wird dieser Umstand wohl keinen Abbruch tun: Wer also frühzeitig auf ein neues iPad mini 2 besteht, sollte sich frühzeitig in Bewegung setzen. Verbesserungen werden erst Anfang 2014 erwartet. Eine enorme Nachfrage im Weihnachtsgeschäft und geringe Stückzahlen scheinen der Grund zu sein.

Wann genau das iPad mini 2 mit Retina Display erscheinen wird, ist noch nicht klar. Apple möchte das Tablet irgendwann im November auf den Markt bringen. In Deutschland wird es ab 389 Euro (mit 16 GB und WiFi) erhältlich sein, die kleinste Mobilfunk-Variante wird 509 Euro kosten.

In Bezug auf das kommende iPad Air ist Apple schon bestimmter: Ab dem 1. November – so heißt es auf der Website – können die ersten Geräte bestellt werden. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air: Wozniak würde es nicht kaufen

Apple stellte am vergangenen Dienstag das neue iPad Air vor. Das Tablet ist wesentlich handlicher, da dünner und leichter geworden. Unverändert bleiben die Speichergrößen. Das ruft Steve Wozniak auf den Plan, der zusammen mit Steve Jobs Apple gründete und ein Mann der klaren Worte ist.

Um es kurz zu machen: Steve Wozniak ist enttäuscht vom neuen iPad Air. Seiner Meinung nach hätte es das Tab auch in einer 256-GB-Variante geben soll. Er brauche bspw. so viel Platz, da er ständig seine kompletten Mediendaten mit sich herumtrage. “When I finally took a look at the devices, the iPads didn’t hit my needs. Yes it’s thinner, but I wanted storage. I don’t have broadband at home, and you can’t get great broadband connection in hotels, so I carry all my personal media in the iPad. So I was hoping Apple has a 256GB iPad. I was hoping for more storage so I could put every episode of Big Bang Theory on my iPad. So I emailed my wife and said ‘nope, I don’t want one of those”, sagt er laut BGR. Ein iPad Air würde er nicht kaufen.

Die Frage ist natürlich, ob man wirklich immer seine kompletten Daten mit sich herumschleppen muss. Wie seht ihr das? Braucht ihr mehr Platz auf dem iPad? Oder kommt ihr mit den bisherigen Speichergrößen zurecht?

Foto: Apple.de

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.9: Akkulaufzeit auf dem Prüfstand

Das neue Betriebssystem OS X 10.9 "Mavericks" soll durch Technologien wie App-Nap und Timer-Coalescing weniger Energie benötigen und so die Akkulaufzeit von Mobilmacs verlängern. Auch dem Web-Browser Safari hat Apple Energiesparfunktionen spendiert. Ars Technica hat überprüft, welche Auswirkungen diese Neuerungen in der Praxis auf die Akkulaufzeit haben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Belt-Clip iPhone 4(S)

iGadget-Tipp: Belt-Clip iPhone 4(S) ab 1.94 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Günstiger bekommt man sein iPhone 4(S) nicht an den Gürtel!

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

TeeZeit: App kaufen und Kinderhospize unterstützen

Den Schritt der Entwickler von TeeZeit finden wir so gelungen, dass wir auf jeden Fall über die neue App für iPhone und iPad berichten wollen.

TeeZeit Banner

Manchmal sind es auch kleine Dinge, die helfen können. Wie etwa das neue Mini-Spiel TeeZeit (App Store-Link), das aktuell für nur 89 Cent auf iPhone und iPad installiert werden kann. Die Entwickler verzichten komplett auf ihr Honorar, stattdessen werden alle Erlöse der App an Kinderhospize weitergeleitet. Die Chance etwas gutes zu tun hat man noch bis Sonntag. Ab Montag wird das Spiel kostenlos im App Store zur Verfügung stehen.

Kommen wir zum Spiel selbst – schließlich sollt ihr ja auch erfahren, was ihr für eure kleine Spende bekommt. In TeeZeit dreht sich alles um die Zubereitung von Tee. Dabei werden stets drei Arbeitsschritte durchlaufen: Blätter pflücken, danach schneiden und zum Schluss den Teebeutel für kurze Zeit “ziehen” lassen.

Verpackt ist das ganze in aufeinander folgende Runden, wobei diese mit der Zeit immer schwerer werden. Zu viele Fehler sollte man sich nicht erlauben: Für jede Missgeschick wird etwas Zeit abgezogen, ist diese abgelaufen, werden die gesammelten Punkte gezählt und können in einer Bestenliste mit anderen Nutzern verglichen werden. Ich habe es bei meinen ersten Versuchen durch die ersten zehn Runden geschafft, da sollte aber noch einiges mehr möglich sein.

Auch wenn der Schwierigkeitsgrad immer weiter ansteigt und man zum Beispiel verschiedene Blätter sammeln oder die Blätter in einer anderen Richtung schneiden muss, ist der Spielablauf natürlich immer der gleiche. Unter normalen Umständen würden wir sagen, dass man für 89 Cent nicht viel bekommt. Aber bei TeeZeit kann ja jeder von euch selbst entscheiden: Entweder kaufen und rund 60 Cent (Apple bekommt ja noch einen Anteil von rund 30 Prozent) an ein Kinderhospiz spenden oder bis Montag warten und das Spiel kostenlos aus dem App Store laden.

Der Artikel TeeZeit: App kaufen und Kinderhospize unterstützen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LG G2: „Steady Feathers“ inszeniert die Bildstabilisierungsfunktion der Kamera [Video]

LG-G2
LG Electronics hat mit dem G2 auf der diesjährigen IFA ein Android-Smartphone vorgestellt, das es problemlos mit der Konkurrenz rund um Samsung und HTC aufnehmen kann. Eines der vielen Highlights des Geräts ist die 13-Megapixel-Kamera, die über eine sehr gute Bildstabilisierungsfunktion verfügt. Um deren Funktionsweise anschaulich zu demonstrieren, hat LG einen echt coolen Spot kreiert, in dem das Huhn Lizzie die Hauptrolle spielt. Mehr möchte ich dazu auch gar nicht sagen, schaut einfach selbst! ;)


Steady Feathers: LG G2 #GoLizzy

Disclaimer: Dieser Beitrag wurde durch LG Electronics gesponsert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Phishing-Welle: Gefälschte E-Mails haben Apple- und iTunes-Nutzer im Visier

phishing-mailMomentan sind wieder vermehrt Phishing-Mail im Umlauf, in denen um eine Validierung der Apple-ID „gebeten“ wird. Was euch als Maßnahme für Zusätzliche Sicherheit versprochen wird, ist de facto jedoch genau das Gegenteil. Auf einer gefälschten Webseite sammeln Betrüger Daten, mit deren Hilfe sie letztendlich eure Kreditkarte missbrauchen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wirklich praktisch: Kleine SD-Karte für Euer MacBook

Hin und wieder sind SD Karten einfach unersetzlich. Nur leider sehen die meisten am MacBook nicht sonderlich schön aus.

Doch für Nutzer, die etwas gegen überstehende SD-Karten haben, gibt es jetzt eine Lösung. Die Berlin1000 Drive ist eine 64 GB SD-Karte, die allerdings kürzer ist als die handelsüblichen Versionen. Mit dem Adapter wird sie in den SD-Slot gesteckt. Danach kann dieser entfernt werden und die Karte ist von außen so gut wie unsichtbar, da sie nur etwa 18 mm lang ist. Zwar wurde die kleine SD-Karte für MacBook Pro und Air designt, kann aber dank der meisten SD-Karten-Leser auf fast jedem PC verwendet werden. Die Karte samt Adapter könnt Ihr für 63 Euro zzgl. Versand bei berlin1000 erwerben. Bestellen könnt Ihr aktuell nur innerhalb Deutschlands.

berlin1000 drive bild1
berlin1000 drive bild2

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Neben den Mac-App-Deals haben wir auch immer wieder die aktuell wichtigsten App-Angebote für iPhone, iPod und iPad parat.

In dieser XXL-Liste findet Ihr die aktuell besten Empfehlungen für Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen.

iOS-Rabatte-Slider

Games

iStriker 2: Air Assault
(8)
2,69 € 0,89 € (uni, 31 MB)
King of Opera - Multiplayer Party Game! King of Opera - Multiplayer Party Game!
(211)
1,79 € 0,89 € (uni, 45 MB)
Combo Crew Combo Crew
(37)
1,79 € Gratis (uni, 64 MB)
Gardenscapes™ (Premium) Gardenscapes™ (Premium)
(9)
2,69 € Gratis (iPhone, 129 MB)
Fishdom: Spooky Splash HD (Premium)
(322)
4,49 € Gratis (iPad, 71 MB)
Royal Envoy 2 HD (Premium) Royal Envoy 2 HD (Premium)
(312)
4,49 € Gratis (iPad, 221 MB)
Gangstar Vegas Gangstar Vegas
(2234)
5,99 € 2,69 € (uni, 1422 MB)
BADLAND BADLAND
(2761)
3,59 € 0,89 € (uni, 125 MB)
Stratosphere: Multiplayer Defense
(14)
1,79 € 0,89 € (iPad, 93 MB)
Star Wars®: Knights of the Old Republic™
(286)
8,99 € 4,49 € (iPad, 1881 MB)
Enigmo 2 Enigmo 2
(430)
1,79 € 0,89 € (uni, 16 MB)
Cro-Mag Rally Cro-Mag Rally
(2905)
1,79 € 0,89 € (uni, 89 MB)
Pinball HD Pinball HD
(2917)
1,79 € 0,89 € (uni, 344 MB)
Nanosaur 2 Nanosaur 2
(859)
2,69 € 0,89 € (uni, 54 MB)
Bugdom 2 Bugdom 2
(589)
1,79 € 0,89 € (uni, 64 MB)
Monkey Bongo Monkey Bongo
(29)
1,79 € 0,89 € (uni, 37 MB)
Nucleus™ Nucleus™
(60)
1,79 € 0,89 € (uni, 24 MB)
Gangster Granny Gangster Granny
(116)
0,89 € Gratis (uni, 171 MB)
International Snooker 2012 International Snooker 2012
(122)
4,49 € 0,89 € (uni, 164 MB)
Wild West Pinball Wild West Pinball
(6245)
0,89 € Gratis (uni, 72 MB)
Germy World Germy World
(42)
0,89 € Gratis (iPhone, 16 MB)
He-Man: The Most Powerful Game in the Universe™
(1024)
0,89 € Gratis (iPhone, 134 MB)

Navi/Reise

GPS Navigation 2 + Blitzer (skobbler) GPS Navigation 2 + Blitzer (skobbler)
(29965)
1,79 € 0,89 € (uni, 19 MB)

Produktivität

Attractor Attractor
(35)
4,49 € 2,69 € (iPhone, 19 MB)
Ferien-Kalender Ferien-Kalender
(759)
0,89 € Gratis (uni, 2.6 MB)
Quick Drafts - Notizen, To-Do und Einkaufsliste Quick Drafts - Notizen, To-Do und Einkaufsliste
(189)
2,99 € 1,99 € (iPhone, 8.2 MB)
Sooner: Aufgabenliste & Wochenplaner
(47)
5,49 € 0,89 € (iPhone, 31 MB)
iAnnotate PDF iAnnotate PDF
(1097)
8,99 € 2,69 € (iPad, 27 MB)
PDF Max Pro - Fill Forms, Annotate PDFs & Take Notes PDF Max Pro - Fill Forms, Annotate PDFs & Take Notes
(85)
4,49 € 2,69 € (uni, 26 MB)
AirDisk Pro - Wireless Flash Drive AirDisk Pro - Wireless Flash Drive
(202)
1,79 € 0,89 € (uni, 21 MB)
CoinKeeper: Budget und Kosten Tracking
(118)
5,49 € 2,69 € (iPhone, 20 MB)
Wikipedia auf der Karte Wikipedia auf der Karte
(58)
2,69 € 1,79 € (uni, 4.3 MB)
Keynote Remote Keynote Remote
(910)
0,89 € Gratis (iPhone, 2.5 MB)

Musik

Reactable mobile Reactable mobile
(157)
8,99 € 4,49 € (18 MB)
Figure Figure
(517)
0,89 € Gratis (uni, 20 MB)
GarageBand GarageBand
(4412)
4,49 € Gratis (uni, 582 MB)
Airmusicplay Airmusicplay
(46)
1,79 € 0,89 € (uni, 4.9 MB)

Foto/Video

Canon Lens Buddy - Lenses for DSLR Cameras Canon Lens Buddy - Lenses for DSLR Cameras
(24)
1,79 € 0,89 € (uni, 9.9 MB)
Popsicolor Popsicolor
(27)
2,69 € 0,89 € (uni, 19 MB)
Capture! Capture!
(10)
1,79 € Gratis (iPhone, 17 MB)
Clone Camera Pro for iPad Clone Camera Pro for iPad
(22)
2,69 € 1,79 € (iPad, 40 MB)

Kinder

Das verlorene Lied - Living Stories Das verlorene Lied - Living Stories
Keine Bewertungen
2,99 € 0,89 € (iPad, 211 MB)
Das tapfere Schneiderlein - Living Stories Das tapfere Schneiderlein - Living Stories
(7)
2,99 € 0,89 € (iPad, 233 MB)
Das verlorene Herz - Living Stories Das verlorene Herz - Living Stories
(12)
2,99 € 0,89 € (iPad, 232 MB)
A Charlie Brown Christmas A Charlie Brown Christmas
(28)
5,49 € 2,69 € (uni, 88 MB)
Das Buch der Drachen Das Buch der Drachen
(22)
4,49 € 1,79 € (iPad, 141 MB)
Toca Hair Salon Toca Hair Salon
(410)
2,69 € Gratis (uni, 15 MB)

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ist der MacPro einfach zu teuer?

13.06.10-MacPro_Hero

Auf der Keynote wurde nun auch der Preis des neuen Mac Pro genannt und das Lieferdatum etwas “eingegrenzt”. Apple hat den kleinsten Mac Pro mit Quad-Core Prozessor und Dual-GPU für einen Preis von 2999 Euro in den Handel gegeben. Das deutlich bessere Modell kostet hingegen schon 3999 Euro. Zu bedenken ist, dass hier noch nicht einmal ein Display mitgeliefert wird, welches nochmals mit 999 Euro zu Buche schlägt. Somit kostet der günstigste Mac Pro mit voller Ausstattung etwas über 4000 Euro (Tastatur und Maus nicht vergessen). Somit kann man ein High-End-Gerät von Apple erst mit diesem Preis erwerben. Doch finden wir diesen Preis etwas überzogen, auch wenn die Technik hinter dem Gerät sicherlich atemberaubend ist.

Wenig Festplatte, wenig RAM
Kauft man sich einen Rechner für 3000 Euro will man das Beste vom Besten erhalten. Wir finden es sehr schade, dass Apple nur eine 256 GB SSD im Mac Pro gebaut hat. Da der Hauptverwendungszweck des Mac Pro im Grafik- und Videobereich liegt, reicht dieser Speicher kaum aus, um etwa mehrere 4K-Filmprojekte zu bearbeiten. Auch das teure Modell hat, trotz 1000 Euro Aufpreis, hier nur eine 256 GB-Festplatte verbaut. Wahrscheinlich kann man das Gerät upgraden, aber was dies kosten wird, möchten wir nicht wissen.

Was sagt ihr zum Preis des MacPro – gerechtfertigt?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Audio Bücher:Kinder-Lieblings-Märchen in Englisch 6

Kinder-Lieblings-Märchen in Deutsch, Englisch,Es gibt schöne Illustrationen pro Seite,Es ist ein guter Helfer für Kinder um Englisch zu lernen

  1. Cinderella
  2. Mother Holle
  3. The Singing Bone
  4. The Little Elves
  5. Hansel and Gretel
  6. The Little Red Riding Hood
  7. The Singing Lark
  8. The Old Man and His Grandson
  9. The Bremen Music Band
  10. The Goose with the Golden Eggs
  11. Donkey and the Load of Salt
  12. A Single-log Bridge
  13. TheFox and The Stork
  14. The Crow and the Water Bottle
  15. The Lion and theFox Who were Afraid of the Mouse
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Find The One On Match.com (10-Day Free Trial) for $0

Get a 10-Day Free Trial to Find Your Next Date
Expires November 23, 2013 23:59 PST
Buy now and get 100% off

Find Your Fellow Geek

We've been *helping hundreds of thousands of people* find their inner geek over the last two years. Well, today we want to help you find something a little less technical: *love*. That's why we've partnered up with *THE* name in internet dating - *Match.com* - to bring you an EXCLUSIVE *10-day FREE trial offer*. Yeah, we know you can find 3-day trials out there, but we also know it takes longer than 3-days to find a meaningful relationship, so we hustled to get you 10 full blown days of geek seeking ;). Serving millions of singles in 24 countries, Match.com has *redefined the way people meet*, and continues to be a true testament to how *love can happen through online relationships*. No matter who you're looking to date, *Match can help you find that special someone* - regardless of age, race, and sexual or religious orientation. Maybe you'll even find a fellow tech-lover!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Jetzt fassen wir wie gewohnt für alle Mac-User die interessantesten Angebote aus dem Mac App Store übersichtlich zusammen.

Wir sortieren immer vor und versammeln nur die Mac-Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen. Wir wünschen viel Spaß beim Download unserer Tipps.

Mac-Rabatte-Slider

Games

Zoo Park. Zoo Park.
Keine Bewertungen
26,99 € 8,99 € (105 MB)
Tomb Raider: Underworld
(100)
17,99 € 8,99 € (6732 MB)
Batman Arkham Asylum Batman Arkham Asylum
(86)
26,99 € 17,99 € (8786 MB)
Batman: Arkham City Game of the Year Edition
(27)
35,99 € 26,99 € (10925 MB)
Pinball HD Pinball HD
(213)
4,49 € 2,69 € (198 MB)
Borderlands 2 Borderlands 2
(47)
26,99 € 17,99 € (9226 MB)

Produktivität

Sail for App.net Sail for App.net
Keine Bewertungen
1,79 € Gratis (1.3 MB)
MacStammbaum 7 MacStammbaum 7
(57)
44,99 € 26,99 € (289 MB)
Geekbench 3 Geekbench 3
Keine Bewertungen
13,99 € 8,99 € (12 MB)
Gemini: der Duplikatscanner
(652)
8,99 € 5,99 € (15 MB)

Wetter

Clear Day - (Formerly Weather HD) Animiertes Wetter Clear Day - (Formerly Weather HD) Animiertes Wetter
(459)
3,59 € 0,89 € (328 MB)
Temps - Wetter, Zeit & Netatmo Temps - Wetter, Zeit & Netatmo
(349)
1,79 € 0,89 € (3.1 MB)

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac: Probleme mit iWork und iLife Updates (+Lösung)

iWork-app-icons In den vergangenen Tagen bekamen wir über Facebook und Twitter vermehrt die Frage, warum sich denn die iLife und iWork Apps für den Mac nicht (kostenlos) aktualisieren ließen. Dabei hatte Apple genau das auf der Keynote versprochen: Wer bereits ältere Versionen der Suites hat, kann die Updates auch für lau laden. Doch genau diese älteren Versionen stellen wohl auch größtenteils das Problem dar. iwork-500 Denn wer sich die Kreativ und Produktiv Apps von Apple nicht aus aus dem Mac App Store, sondern analog über DVD gekauft hat, konnte wohl nicht kostenfrei aktualisieren. In den Apple-Supportforen gibt es bereits einen Lösungsweg, der das Problem beheben soll. Auch Apple weiß offenbar schon von dem Bug und ist dabei, diesen zu beheben. Der Lösungsweg:
  • 1. Sprache auf Englisch umstellen
  • 2. Mac neustarten
  • 3. Im Update Bereich des Mac App Store sollte nun “Aktualiseren” oder “Update” statt dem Preis stehen
  • 4. Sprache erneut auf Deutsch wechseln und Mac neustarten
Apropos Update: Wer sich vor kurzem Garage Band zugelegt hat, neuerdings als Freemium App erhältlich, muss in der Regel für mehr “Drummers”, also dem In-App Kauf 4,49€ hinblättern. Hatte man jedoch Garage Band bereits vor diesem Freemium Update gekauft, sind nun alle Drummers verfügbar ohne dass man nochmal zusätzlich bezahlen muss. Dies gilt aber nur Kunden, welche die App bereits kostenpflichtig geladen hatten.
GarageBand GarageBand
Preis: Gratis
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone und Mavericks: Fotos importieren mit “Vorschau” und “Digitale Bilder”

vorschau-iphoneAnders als Apples Produktivitäts-App Pages und Numbers, die unter OS X Mavericks zahlreiche Funktionen einbüßen mussten, sind die Systemwerkzeuge “Vorschau” und “Digitale Bilder” noch immer mit den bekannten Optionen und kleinen Helfern ausgestattet, die den Einsatz des Dokumentenbetrachters und des Kamera-Managers gut in den Arbeitsalltag integrieren. [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Weil sie es können: Apple verkauft weiterhin iPad 2

Nicht nur für uns überraschend, hat Apple während der letzten Keynote bekannt gegeben, dass mit der Vorstellung des iPad Air und iPad mini mit Retina Display sowohl iPad mini (1. Generation) und das iPad 2 im Programm bleiben. Die Fortführung des iPad mini ohne Retina Display verwundert uns nicht wirklich. Apple bietet für 289 Euro nun das Einsteigergerät an. Aber warum wird auch das iPad 2 weiterhin im Programm behalten?

cirp24102013

Die simple Antwort von John Paczkowski lautet „Weil sie es können“. Im kommenden Monat startet Apple mit dem Verkauf des iPad Air und iPad mini. Dann ist das iPad 2, welches im März 2011 vorgestellt wurde, bereits älter als 2,5 Jahre.

Vergleicht man den Preis des iPad Air mit dem Preis des iPad 2, so liegen gerade mal 100 Euro zwischen den Geräten. Das iPad 2 16GB WiFi kostet 379 Euro, für das iPad Air 16GB WiFi ruft Apple 479 Euro auf. Für nur 100 Euro mehr erhält man deutlich mehr Leistung. Doch augenscheinlich ist das iPad 2 nach wie vor so beliebt, dass es Apple im Portfolio behält. Vor wenigen Tagen zeichnete sich bereits ab, dass das iPad 2 den größten Marktanteil innerhalb der iPad-Familie verzeichnet.

Eine neue Analyse zeigt, dass die Verkaufszahlen nach wie vor recht ordentlich sind. Laut Consumer Intelligence Research Partners (CIRP) betrug der iPad 2 Anteil an den iPad-Verkaufszahlen im letzten Quartal 22 Prozent. Im Vergleich zum Vorquartal sind diese um 13 Prozent gesunken. Nichtsdestotrotz legt das iPad 2 gute Verkaufszahlen hin.

Nach wie vor gibt es einige Kunden, die auf den 30 Pin-Anschluss und ein preiswerteres 9,7“ iPad Wert legen. Auch im Bildungssektor und bei Unternehmen ist das iPad 2 nach wie vor beliebt. Die Marge wird es Apple danken, oder andersherum. Die Marge beim iPad 2 bzw. grundsätzlich bei älteren Geräten dürfte steigen.

Viel länger als ein Jahr wird das alte iPad 2 allerdings nicht mehr durchhalten. Mit dem iPad mini 1. Generation ab 289 Euro und iPad mini 2 mit Retina Display ab 389 Euro hat Apple zwei attraktive Geräte im mittleren Preissegment auf dem Markt, so dass die iPad 2 Marktanteile nach und nach abnehmen werden. Auch wird das iPad 2 nur mit 16GB angeboten. iPad Air und iPad mini 2 gibt es mit bis zu 128GB.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gardenscapes™ (Premium)

Erschaffe den perfekten Garten! Durchsuche die Zimmer eines prächtigen Anwesens nach versteckten Objekten und bringe einem Garten seinen einstigen Glanz zurück. Wähle aus unzähligem Gartenzubehör, um den Garten nach deinem Geschmack zu gestalten. Werde Teil der Stadtgemeinschaft und nimm am Traumgarten-Wettbewerb teil. Sorge dich nicht, falls du ein Neuling auf dem Gebiet der Gartengestaltung bist – Austin, ein amüsanter und origineller Butler, steht dir immer zu Diensten. Werde zum Dekorationsprofi in diesem topaktuellen Playrix-Spiel!

KOMME IN DEN GENUSS DIESER MERKMALE:

  • Finde über 1000 coole Objekte.
  • Durchsuche 15 Zimmer nach versteckten Objekten.
  • Unzähliges Gartenzubehör zur Auswahl
  • Fesselnde Handlung mit wundervoller Animation
  • Interaktive und individualisierbare Umgebung
  • Witziger, komplett animierter Buttler als deine rechte Hand
  • Game Center
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Finder-Alternative Path Finder an OS X 10.9 angepasst

Cocoatech hat die Finder-Alternative Path Finder in der Version 6.4 (26,5 MB, mehrsprachig) vorgelegt. Diese führt Unterstützung für das neue Betriebssystem OS X 10.9 "Mavericks" ein. Auch das Dokumenten-Tagging in OS X 10.9 wird von Path Finder 6.4 unterstützt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air Release am 1. November: Apple Stores öffnen bereits um 8.00 Uhr – mit Einschränkung

Der Verkaufsstart des neuen iPad Air wird am nächsten Freitag, 1. November, erfolgen. Doch bei einigen deutschen Kunden dürfte die Vorfreude leicht getrübt sein, handelt es sich doch bei diesem Datum um einen gesetzlichen Feiertag, an dem auch die Apple Stores geschlossen bleiben – davon sind aber nicht alle Bundesländer betroffen. Am 1. November ist [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mail-Apps für den Mac: Update für Airmail, Unibox startet im Mac App Store

airmail-thumbDas bereits vor einiger Zeit von uns vorgestellte Mac-Mail-Programm Airmail ist mit einem meterlangen Changelog und interessanten Neuerungen in Version 1.2 erschienen. Mavericks-Nutzer dürften sich vor allem über die Möglichkeit freuen, E-Mails nun direkt über die Push-Benachrichtigungen zu beantworten. Dazu kommen diverse weitere Optimierungen für die neue [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mountain Lion synchronisiert Kontakte unverschlüsselt

Obwohl Google-Dienste schon lange auch über sichere Verbindungen erreichbar sind, synchronisiert OS X Kontaktdaten unverschlüsselt mit Gmail.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Mavericks: Gatekeeper schnell umgehen

Mithilfe von Gatekeeper schützt Mavericks vor allem unterfahrene Anwender vor möglicherweise unsicheren Apps. Gleichzeitig stört Gatekeeper aber auch, wenn Apps geöffnet werden sollen die nicht Apples Kriterien entsprechen. Doch mit einem simplen Trick muss Gatekeeper nicht jedes mal aufs Neue deaktiviert werden.Apples Methode ist schnell erklärt: Nur Apps aus dem App Store oder Apps, die mit einem von Apple ausgestellten Zertifikat unterschrieben sind, werden auf dem Mac ausgeführt. Um ein solches Zertifikat müssen sich Entwickler allerdings gegen Aufpreis bei Apple registrieren – eine … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Echo Prime: Neues mächtiges Weltraum-RPG überzeugt

Das neue iOS-Weltraum-RPG Echo Prime bietet Euch stundenlangen Sci-Fi-Spielspaß auf iPhone, iPod und iPad.

Aliens metzeln, mysteriöse Gestalten ausschalten und in einem Multiversum rumkommen: All das und mehr bietet Echo Prime. Im neuen Game von Robot Entertainmeint, dem Entwicklerstudio hinter Hero Academy, macht Ihr Euch als robotisierter “Enforcer“-Soldat auf den Weg durch die Galaxien, um die Menschheit zu retten. Hilfe bekommt Ihr von “Echos“, unbekannten Lebewesen aus allen Ecken des Universums.

Echo Prime Screen1

Durch eine Echo-Mensch-Allianz könnt Ihr nicht nur eine der 100 freischaltbaren Waffen, die das Spiel zu bieten hat, sondern auch besondere Fähigkeiten der Echoes in Kämpfen nutzen. Mit dieser tödlichen Kombination geht’s dann gegen hinterlistige Typen, fiese Weltraumpiraten und natürlich jede Menge außerweltlicher Lebewesen, darunter einige schwierige Endbosse. All das geschieht in einem Kampagnen-Modus, den Ihr auch mit den Echos von Freunden als Team bestreiten könnt. Wie man das von Robot Entertainment gewohnt ist, ist dieser Modus etwas ganz besonderes.

Echo Prime Screen2

Die Kampagne wird nämlich von der Spiel-Engine zufällig generiert und ist so auf jedem Gerät anders. Eine großartige Idee, die sich glücklicherweise auch in Sachen Spielgefühl enorm gut anfühlt. Echo Prime lässt sich mit individualisierten Wisch- und Tippgesten intuitiv bedienen. Wichtig ist noch: Durch die prozessorintensive Grafik braucht das Spiel einige Leistung und läuft nur auf iPhone 4S, iPod touch 5. Gen., iPad 2 und iPad mini oder neueren Geräten. Aber wer eines dieser Geräte besitzt und Weltraum-RPGs etwas abgewinnen kann, ist mit Echo Prime mehr als gut bedient. (ab iPhone 4S, ab iOS 5.0, englisch)


(YouTube-Direktlink)

Echo Prime Echo Prime
Keine Bewertungen
4,49 € (uni, 321 MB)

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Großaktionär Icahn erhöht Druck auf Apple

Apple-Logo mit Fieberkurve

Mit einem offenen Brief an Apple-Chef Tim Cook will der Wall-Street-Investor Carl Icahn weiterhin eine Aufstockung des Aktienrückkaufes durch das Unternehmen erwirken. Er habe seine Anteile an dem iPhone-Hersteller erhöht, schreibt er.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Campus 2: Der erste Blick hinter die Kulissen

 apple-campus-spaceship

Vielen dürfte das neue Hauptquartier von Apple bereits bekannt sein. Auch die Genehmigungen von Seiten der Stadt Cupertino sind bereits gegeben und man kann bereits mit den ersten Arbeiten beginnen. Doch haben diese  rund um das neue “Spaceship” schon deutlich früher begonnen. In der Ära von Steve Jobs wurden bereits die ersten Gespräche geführt und man hat die Pläne dem Apple-Gründer vorlegen können. Jobs hat grundlegend über die Form und die Beschaffenheit des Campus entschieden und somit sein Lebenswerk “Apple” abgeschlossen. Nun ist ein Video aufgetaucht, welches zeigt, wie intensiv Apple an dem Projekt arbeitet.

(Videodirektlink)

Bereits im Jahr 2009 kamen die ersten Architekten zu Steve Jobs und besprachen die Beschaffenheit des Campus. In Summe wird die Planung, der Bau und der Einzug rund 7 Jahre in Anspruch nehmen. Wir sind schon gespannt, ob Apple alle Versprechen halten kann und ob man wirklich zu 100 Prozent auf nicht erneuerbare Energien verzichten kann. Sollten die Versprechen aber wirklich alle umgesetzt werden, wäre der Bürokomplex ein Vorbild für viele große Firmen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Breaking Bad-Star Bryan Cranston ist die neue Stimme von Apple

Letzte Nacht veröffentlichte Apple vier Videos, wobei unter anderem die neuen Werbespots für das iPad Air und das iPad mini Retina folgten. Im Spot „Pencil“ zeigten die Kalifornier dabei, wie dünn das neue Full-Size-Tablet wirklich ist. Fans der überaus erfolgreichen TV-Serie Breaking Bad, die beim US-Sender AMC lief und demnächst in der deutschen Sprachausgabe beim Pay-TV-Sender AXN ausgestrahlt wird, kam dabei mit Sicherheit die Stimme des Sprechers bekannt vor. Der Schauspieler Bryan Cranston gab sich hier nämlich die Ehre.

Breaking Bad

Auch wenn dies kaum zu erwarten war, macht es aus der Sicht von Apple durchaus Sinn, mit dem TV-Star einen Charakter in seiner erfolgreichsten Zeit der Karriere für eigene TV-Spots zu engagieren. Die TV-Serie Breaking Bad wurde vor wenigen Wochen in den USA beendet und brach dort sämtliche Rekorde. In 62 Episoden und fünf Staffeln wurde hier die Entwicklung des Charakters Walter White von einem Chemielehrer zu einem Drogendealer aufgezeigt, der von Bryan Cranston gespielt wird. Dass Apple also gerade jetzt auf Cranston zukommt, könnte vor allem mit dessen aktueller Popularität zusammenhängen.

Cranston war zudem bereits für einige andere Filmproduktionen als Sprecher tätig. So sprach er unter anderem in Kung Fu Panda 3 oder auch in der Comicverfilmung von Batman – Year One. Sehr bekannt ist Cranston des Weiteren als Familienvater in der Serie “Malcom in the Middle” (dt. Titel “Malcom mittendrin”).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

GEO Saison Berlin: Die Hauptstadt auf dem iPad entdecken

Egal zu welcher Jahreszeit, Berlin ist immer eine Reise wert – wer bald mal wieder in der Hauptstadt ist, sollte ich die neue iPad-Applikation GEO Saison Berlin näher ansehen.

GEO Saison BerlinWir haben genau das natürlich schon gemacht. GEO Saison Berlin (App Store-Link) kann für 4,99 Euro geladen werden und ist damit günstiger als die meisten herkömmlichen Reiseführer. Nach der Installation der iPad-App muss man sich noch die komplette Ausgabe laden, die Download-Größe unterscheidet sich je nach Gerät – bei einem iPad mini der ersten Generation ist die App später 368 MB groß.

Die inhaltliche und optische Aufmachung der App kann als gelungen bezeichnet werden. Wer schon einmal eine GEO-App genutzt hat, wird sich sofort zurecht finden, für alle anderen gibt es auf der zweiten Seite ein kleines Video zur Einführung. Das ist, wie auch alle anderen Inhalte von GEO Saison Berlin, auch ohne Internetverbindung nutzbar.

Ebenfalls klasse ist der Umfang. Innerhalb der App findet man 200 Tipps zu Hotels, Restaurants, Cafés, Bars, Clubs, Shopping- und Ausgeh-Adressen, Sehenswürdigkeiten, Parks, Seen und Bädern, zusätzlich dazu gibt es 400 Fotos, einige davon sind in den neun großen Reportagen rund um Berlin verpackt.

Bevor wir zu einem kleinen Kritikpunkt kommen, gibt es noch einmal schnell die verschiedenen Themengebiete von GEO Saison Berlin im Überblick: Übernachten, Essen und Trinken, Shopping, Ausgehen, Entspannung, Sehenswürdigkeiten, Transport.

Ehrlich gesagt hätte ich mir ein GEO Special gewünscht, genau wie es damals bei Hamburg der Fall war. Dort kann man noch viel mehr entdecken, interaktive Elemente verwenden und einfach nur staunen. Das kommt bei dem eher schlicht gehaltenen GEO Saison Berlin etwas zu kurz, dafür zahlt man auch mal eben 3 Euro weniger.

Falls ihr euch vor dem dennoch empfehlenswerten Download einen ersten Eindruck der iPad-Applikation verschaffen wollt, lohnt sich ein Blick auf unser Video.

Video: GEO Saison Berlin

Der Artikel GEO Saison Berlin: Die Hauptstadt auf dem iPad entdecken erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 24.10.13

Produktivität

Skitch Skitch
Preis: Kostenlos
iProcrastinate iProcrastinate
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

Email List Maker Email List Maker
Preis: Kostenlos
US VPN US VPN
Preis: Kostenlos
UK VPN UK VPN
Preis: Kostenlos

Wirtschaft

PDF Reader X PDF Reader X
Preis: Kostenlos

Video

Spiele

Gems Lite Gems Lite
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nicht Schuldig: Apple im Patentstreit mit WiLAN

Ein aktueller Richterspruch zeigt, dass Apple nicht gegen „drahtlose“ Patente des Unternehmens WiLAN verstoßen hat. Das kanadische Unternehmen hat zahlreiche Technologiefirmen, darunter Apple, Alcatel, HP und DELL und HTC, verklagt und behauptet, dass diese WiLAN Patente einsetzen, ohne entsprechende Lizenzgebühren zu zahlen.

wilan

Während sich alle verklagten Firmen außergerichtlich mit WiLAN auf Lizenzabgaben einigten, bestritt Apple einen anderen Weg und lies es zu einer Verhandlung kommen. In dieser setzte sich der Hersteller aus Cupertino erfolgreich zu Wehr.

Apple gab an, dass das Unternehmen seine Chips für die drahtlose Kommunikation von Qualcomm beziehe, dorthin Lizenzgebühren zahle und Qualcomm für die Lizenzabgaben mit WiLAN zuständig sei. Die Zahlungen von Qualcomm waren WiLAN vermutlich zu gering, so dass man sich direkt an Apple wandte und für jedes verkaufte iPhone  Lizenzgebühren verlangte.

Schlappe 248 Millionen Dollar verlangte WiLAN von Apple. Da der Richter dieser Forderung nicht zustimmte und keinen Verstoß seitens Apple feststellen konnte, erhält der Patent-Troll nun keinen Cent. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die besten neuen Game-Apps im Überblick [VIDEOS]

Donnerstag ist Spiele-Tag im App Store. Wir haben die besten Neuerscheinungen für Euch herausgefiltert.

Gewohnt kompakt und mit Direkt-Links fassen wir alle Empfehlungen zusammen. Und sofern vorhanden, zeigen wir Euch natürlich auch Videos zu den neuen Games.

Unsere Empfehlungs-Liste

Kurz vor Halloween ist die perfekte Zeit für Horror-Games, also genau die richtige Zeit für The Occupant. Ziel ist es, in einem verlassenen Hotel 20 Ziele zu erfüllen, bevor das Böse Euch in die Finger bekommt:

The Occupant The Occupant
Keine Bewertungen
0,89 € (uni, 35 MB)

Das beliebte Brettspiel Alhambra hat es nun auch auf die iDevices geschafft. Ziel ist es, Euer Bau-Unternehmen durch die Errichtung verschiedener Gebäude reich zu machen. Spielen dürft Ihr gegen andere Spieler oder die KI:

Alhambra Game Alhambra Game
(6)
4,49 € (uni, 78 MB)

Die Römer greifen wieder an und wollen den Zaubertrank stehlen. Jeder der Gallier hat eine gewisse Fähigkeit zur Verteidigung. Stellt sie deswegen so auf, dass sie die Römer davon abhalten, ins gallische Dorf zu gelangen:

Asterix: Totaler Gegenschlag
Keine Bewertungen
1,79 € (uni, 37 MB)

Die Zombies haben die Menschheit beinahe ausgerottet. Deswegen wehrt Ihr Euch. Das Arsenal umfasst zahllose Waffen, mit denen Ihr den verschiedenen Zombies an die toten Leiber rückt:

DEAD TRIGGER 2 DEAD TRIGGER 2
(97)
Gratis (uni, 306 MB)

Ihr spielt einen Krieger, der ein großes Unheil abwenden soll. Ihr bewegt Euch in den 3D-Level frei und tötet alles, was Euch in den Weg kommt – von kleinen Gegnern zu riesigen Boss-Gegnern. Auch Spezialangriffe könnt Ihr freischalten:

Exodus: Neclace of Heavens
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 249 MB)

Ihr spielt ein verfluchtes Haus, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, sämtliche Besucher zu vertreiben.  Also legt Ihr Reihen mit Geistern und Monstern, um die 50 Level zu verfluchen. Das Genre ist eine Mischung aus Puzzle und Strategie:

Fright Heights Fright Heights
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 44 MB)

In vier kleinen Welten bekämpft Ihr den bösen Doktor. Dafür macht Ihr Euch auf den Weg durch  verschiedene Dungeons, in denen Ihr verschiedene Rätsel löst und Euch Gegnern entledigt:  

Hazel Dazzle Hazel Dazzle
Keine Bewertungen
2,99 € (iPad, 226 MB)

In diesem Game spielt Ihr ein Flugzeug, bei dem das Mutterschiff die Schwachstellen finden möchte. Euer Ziel ist es, sieben verschiedenen Waffen Paroli zu bieten und zurückzuschießen:

Infinity Danger Infinity Danger
Keine Bewertungen
0,89 € (uni, 40 MB)

Wolltet Ihr schon immer einmal ein NBA-Basketball-Team managen? In diesem Game stellt Ihr Euer Team zusammen und trainiert es so, dass Ihr möglichst viel Erfolg habt. Auch Ausrüstung und Boosts dürft Ihr verwenden: 

NBA General Manager 2014 NBA General Manager 2014
(6)
Gratis (uni, 60 MB)

Nach einem Weltkrieg sind Ressourcen knapp und in diesem Strategie-Spiel kämpft Ihr darum. In der etwa zehnstündigen Kampagne werdet Ihr zur Großmacht. Die Grafiken sind wunderbar gelungen:

Oil Rush: 3D Naval Strategy
Keine Bewertungen
4,49 € (uni, 200 MB)

Dieser Krieg wird nicht auf der Erde, sondern im Weltraum ausgetragen. Wählt ein Schiff aus und macht Euch auf die Jagd nach Gegnern. Auch verschiedene Missionen bringt das Spiel. Das Gameplay erinnert stark an Galaxy on Fire:

Strike Wing: Raptor Rising
Keine Bewertungen
0,89 € (uni, 45 MB)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Umfrage zur neuen MacBook-Pro-Generation

Apple hat in dieser Woche neue MacBook-Pro-Modelle vorgestellt. Zu den wichtigsten Neuerungen gehören aktuelle "Haswell"-Prozessoren von Intel, eine längere Akkulaufzeit, schnellere Grafikchips, WLAN nach 802.11ac und Thunderbolt 2. Außerdem wurden die Preise gesenkt. Wie kommen die neuen Mobilmacs bei der potentiellen Kundschaft an?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Carl Icahn erhöht Apple-Invest, fordert 150 Milliarden US-Dollar schweres Aktien-Rückkaufprogramm

Milliardär und Investor Carl Icahn hat einen Brief an Apple CEO Tim Cook geschrieben, in dem er seine Gedanken zu einem Aktien-Rückkaufprogramm darlegt und Tim Cook drängt, dieses Programm durchzuführen. Letztendlich geht es darum, den Aktienkurs zu steigern. In dem gleichzeitig auf seiner Webseite veröffentlichten Brief legt Investor Carl Icahn nochmals dar, dass er die Apple-Aktie für stark unterbewertet hält. Er selbst hält Apple-Aktien im Wert von 2,5 Milliarden US-Dollar und hat diesen Anteil Ende letzten Monats nach einem Gespräch mit Cook um über 20 Prozent aufgestockt.In jenem … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Carl Icahn kauft mehr Apple-Aktien und fordert Aktienrückkauf!

Carl-Icahn-April-2013-Forbes-cover-2

Erneut gibt es Nachrichten aus der Welt der Börse und Aktien.

Carl Icahn, größter Einzelaktionär bei Apple und selbst Milliardenschwer, hat seinen Vorrat an Apple Aktien weiter aufgestockt.

Laut einem von Icahn auf der Website shareholderssquaretable.com veröffentlichten offenen Brief an Tim Cook, fordert Icahn Cook erneut auf, Apple Aktien im großen Stil zurückzukaufen.

Wir erinnern uns, vor einigen Monaten ist Icahn bei Apple mit 1 Mrd. $ eingestiegen und hat sofort auf einen Aktienrückkauf gedrängt. Apple hat daraufhin vorgeschlagen, innerhalb der nächsten 3 Jahre Aktien im Gesamtwert von 60 Mrd. $ zurückzukaufen.

Icahn ist dies zu wenig, er fordert einen sofortigen Rückkauf um mindesten 150 Mrd!. Icahn hat dies auch logisch vorgerechnet: Apples Aktien sind stark unterbewertet, daher würde ein Aktienrückkauf von Seiten Apples den Kurs sicherlich steigen lassen. Geht man nun davon aus, dass Apple einen Kredit von $ 150 Mrd. mit 3$ Zinsen aufnehmen muss um diese Aktien zurück zu kaufen, würde Apple der Bank 154,5 Mrd US-Dollar schulden. Icahn meint, dass daraufhin der Aktienkurs um mindestens 33 % steigen würde. Damit würde Apple (nach dem aktuellen Kurs) für 150 Mrd $ knapp 285 Millionen Aktien (damit es nicht zu komplex wird, habe ich mit 525 $ pro Aktie gerechnet und nicht mit 526,32) bekommen.

Wenn der Aktienkurs also nun wirklich um 33% steigen würde hätte Apple aus den 150 Mrd. $ knapp 199,5 $ gemacht. Ein tolles Geschäft nicht?? Damit könnten sie den Kredit zurückzahlen und 44 Mrd Gewinn machen und hätte noch nichtmal einen Cent Eigenkapital angreifen müssen.

Ich hoffe diese Rechnung ist nicht zu komplex geworden. Wenn es Fragen gibt bitte einfach in die Kommentare.

Weiters schreibt Icahn in seinem Brief, dass er seine Apple-Aktien von 1 Mrd. auf 2,5 Mrd. $ erhöht hat. Nach aktuellem Wert hält er damit immerhin 0,5213 %!! Immerhin :D

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air: Neue Tastaturcover aus dem Hause Belkin

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	372.png
Hits:	7091
Größe:	55,9 KB
ID:	102692 Wenige Tage nach Apples Vorstellung des neuen iPad Air zeigt der Zubehörhersteller Belkin die ersten Hüllen mit eingebauter wiederaufladbarer Bluetooth-Tastatur. Unter dem Namen „Qode“ sollen die überarbeiteten und an das iPad Air angepassten Hüllen im November
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Mavericks: Symbol-Hinweis auf Mitteilungen aus dem Dock entfernen

Egal ob eine neue Mail, eine neue iMessage oder ein bevorstehender Kalender-Eintrag: Über das App-Symbol informiert Mavericks, wenn es Neuigkeiten in einer App zu vermelden gibt. Welche Neuerungen derzeit auf ihre Verarbeitung warten, zeigt aber auch die Mitteilungszentrale an. Auf das Kennzeichen der App-Symbole kann also getrost verzichtet werden.Das Symbol kann individuell für jede App in den Systemeinstellungen unter Mitteilungen durch Entfernen des Häkchens vor Kennzeichen für App-Symbol in der Ansicht der einzelnen Apps, die sich links auswählen lassen, versteckt werden.  (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Absatzprobleme? Microsoft reduziert nochmals den Preis vom Surface Pro

Während Apple mit dem iPad Air und iPad mini Retina zwei neue Tablets präsentierte, setzt Microsoft abermals den Rotstift an und reduziert zum zweiten Mal innerhalb weniger Monate den Verkaufspreis des Surface Pro Tablet-Computers. Im offiziellen Microsoft Online Store kostet das 64 GB Surface Pro nun nämlich nur noch 699 Euro statt zuvor 779 Euro. Ursprünglich wurde das Tablet für 879 Euro in Deutschland angeboten.

MS Surface

Die Reduzierung der Preise betrifft nicht nur die Einstiegsmodelle mit 64 GB Speicher, sondern auch die Varianten mit 128 GB. Dieses Modell kostet nun noch 799 Euro im Microsoft Online-Shop.
Das Tablet für professionelle Anwender wurde ende Mai 2013 in Deutschland auf den Markt gebracht. Bereits drei Monate nach dem Start reduzierte Microsoft die Preise, nachdem bereits beim günstigeren Surface RT der ursprüngliche Preis gesenkt wurde.

Absatzprobleme bei Microsoft

Die Kalkulation von Microsoft in Bezug auf die hauseigenen Tablets geht bekanntlich nicht auf. So musste der Hersteller des populären Windows-Betriebssystems im letzten Finanzquartal des Jahres bereits die stattliche Summe von 900 Millionen US-Dollar abschreiben, da viel zu wenige Einheiten der Surface-Tablets verkauft werden konnten. Mit dem Start der Pro-Variante erhoffte sich Microsoft bessere Zahlung. Die erneute Reduzierung der Preise deutet jedoch eher darauf hin, dass auch dieses Modell kaum Anklang bei ausreichend Nutzern findet.

Interessant bleibt, wie gut das vor Kurzem enthüllte Surface Pro 2 bei den Kunden ankommen wird. Im Vergleich zur ersten Generation stellt Microsoft hier verbesserte technische Komponenten zur Verfügung. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google plant Banner-Werbung und iTunes Radio Konkurrenz

Google ist bekanntlich die größte Suchmaschine der Welt und erleichtert in der heutigen Zeit jede erdenkliche Suche auf eine Antwort. Die Suchmaschine kam auch bislang gut ohne Werbung aus. Neusten Gerüchten zufolge soll der Riesenkonzern nun sein ehemaliges Versprechen der Werbefreiheit brechen und ist derzeit am Testen von Banner-Werbung – ja, ihr habt richtig gehört.

 Google plant Banner Werbung und iTunes Radio Konkurrenz

Etwa acht Jahre ist es nun her dass Google-Anhänger aufschnaufen durften, als endlich die Entscheidung fiel und Google für sich entschied werbefrei zu bleiben. So ist man es mittlerweile auch gewohnt – ein schlichtes Design, überschaubare Suchergebnisse und keine lästige Banner-Werbung, die den Benutzer entweder von der Arbeit ablenkt oder gar zum Kaufen verführt. Nun aber scheint der Internetriese sein Versprechen brechen zu wollen, denn Google testet derzeit in den USA die Einbindung großer Banner. Das damalige Versprechen von Google-Managerin Marissa Mayer, dass es keine Werbebanner, keine verrückten, blinkenden, grafischen Dinger geben wird, die herumfliegen und aufpoppen – niemals! – ist damit ins Tal der Lügen verflogen.

Bereits seit dem gestrigen Mittwoch sind über die Treffer von Suchanfragen vereinzelt große Bilder zu finden, die Verlinkungen auf andere Unternehmen beinhalten. Ein Beispiel konnte schon gefunden werden, wenn man nach der Fluggesellschaft “Southwest Airlines” suchte. Dem Nutzer sprang ein riesiges Bild eines Flugzeuges der Airline ins Auge, beistehend mit ergänzenden Links zur Buchung und zum Kundenservice. Wie sehr Google mit ihrem Vorhaben an seine treuen Nutzer anecken wird, bleibt abzuwarten. Besonders auf mobilen Geräten wie etwa dem iPhone oder dem iPad wird die Google-Suche mit Bildern ein nicht geringes Maß an Datenvolumen verbrauchen und bei gedrosseltem Internet die Ladegeschwindigkeit spürbar verringern.

Eigener Streaming-Dienst geplant.

Und noch eine Nachricht vom Internet-Giganten. Der Konzern will zusammen mit Tochter-Unternehmen Youtube bald iTunes Radio, Spotify und Co den Kampf ansagen. Aus neuen Berichten geht hervor, dass man einen Musik-Streaming Dienst plane, der eine kostenlose Komponente haben wird, ansonsten aber nicht ohne ein Abonnement auskommt. Der Service soll noch in diesem Jahr in die hauseigene Youtube-App integriert werden. Wir sind gespannt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fishdom: Spooky Splash HD (Premium)

➠ Get the full unlimited version of this amazing game for FREE. Try our new hit game Gardenscapes: Mansion Makeover HD for free too!

✓ Fishdom HD is a fantastic, beautiful Match-3 game, with rapid-fire and highly responsive gameplay. – Slide To Play (4/4, Must Have)
✓ Fishdom HD is definitely one of the very best match 3 games on the iTunes store. – MobileTechReview (5/5)
✓ A must-have game. – News Hub

Erschaffe dein gruseliges Fischreich! Verdiene Geld, indem du in fesselnden Levels Spielsteine austauschst und gib es aus, um dein Gruselaquarium zu verbessern. Erschaffe in deinem Aquarium die Gänsehaut erregende Atmosphäre eines Spukhauses unter Wasser mit Hexen, Vampiren und Geistern. Kümmere dich um skurrile tropische Fische und spendiere dem virtuellen Aquarium deiner Träume schaurig schönes Zubehör! Gewinne Auszeichnungen, indem du dein Aquarium verschönerst in diesem brillanten neuen Teil der Fishdom™-Match-3-Reihe! Viel Spaß in deinem Fischreich!

KOMME IN DEN GENUSS DIESER MERKMALE:
- Gruseliger Match-3-Spaß
- Entwerfe und erschaffe eine unbegrenzte Anzahl von Aquarien.
- Unzählige Fischarten und Dekorationsartikel
- Unendlicher Wiederspielwert
- Vorsicht: Es könnte gruselig nass werden!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Was halten Sie von der neuen MacBook-Pro-Generation?

* Bin begeistert * Ganz gut * Geht so * Habe mir mehr erwartet
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für Aufgabenverwaltung Things

Der Softwarehersteller Cultured Code hat die Aufgabenverwaltung Things in der Version 2.2.2 veröffentlicht. Diese führt Unterstützung für das Betriebssystem OS X 10.9 "Mavericks" ein und bietet Stabilitätsverbesserungen und Fehlerkorrekturen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Besser als Apples-Kalender: Calendars 5 jetzt auch in deutscher Sprache

Ihr seit auf der Suche nach einem Kalender-Ersatz? Dann müsst ihr einen Blick auf Calendars 5 von Readdle werfen.

Calendars 5

Neben den von uns eingesetzten Fantastical ist auch Calendars 5 (App Store-Link) eine absolute Empfehlung. Mit dem Update auf Version 5.1 spricht der Kalender jetzt auch endlich deutsch und wird somit noch interessanter und spricht eine große Zielgruppe an. Wir konnten Calendars 5 in deutscher Sprache schon vorab testen und die Übersetzungen sind professionell und von Muttersprachlern übersetzt. In Zuge dessen funktioniert die natürliche Spracherkennung nun ebenfalls auf Deutsch.

Calendars 5 bietet dem Nutzer ein äußerst durchdachtes Layout und unterstütz neben iCal natürlich auch den Google-Kalender. Das Design ist dabei sehr schlicht ausgefallen und passt somit perfekt in das mobile Betriebssystem iOS 7. Klare Linien und eine minimale Farbgebung rücken nur das ins rechte Licht, was wichtig ist: Die eigenen angelegten Events und Erinnerungen.

Natürlich lassen sich Termine auch per Tastatur anlegen. Der iOS-Kalender ist meiner Meinung nach die schlechteste App unter iOS 7, Calendars 5 überzeugt mit einer einfachen Schritt-für-Schritt-Variante, so dass Termine blitzschnell eingetragen sind. Außerdem unterstützt der von Reale bereitgestellte Kalender komplexe Spracheingaben wie “Yogastunde alle zwei Monate am Dienstag in der 1., 3. und 4. Woche”. Alle Einträge lassen sich in einer Tagesliste, sowie in einer Wochen- oder Monatsansicht im Hoch- oder Querformat anzeigen. Auf dem iPad gibt es zusätzlich noch eine Jahresansicht, bei der allerdings Termine nur als farblich markierter Tag erscheinen.

Außerdem löst Calendars 5 auch die Erinnerungen-App von Apple ab, da genau diese Funktionalität ebenfalls integriert wurde. Ein guter Kalender muss natürlich auch über eine Synchronisation verfügen. Reale betont hier die Schnelligkeit, mit der alle Termine zwischen verschiedenen Geräten abgeglichen werden, manchmal hinkt es hier aber etwas. Wer seine Termine ohnehin in der iCloud speichert, sollte damit kein Problem haben.

Insgesamt ist Calendars 5 positiv zu bewerten und listet sich in meiner eigenen Rangliste kurz nach Fantastical ein. Überzeugen kann das übersichtliche Design, die vielen Funktion, die Anpassungen an die eigenen Bedürfnisse und vor allem nun die deutsche Lokalisierung. Die Universal-App Calendars 5 kostet derzeit 5,99 Euro und steht für iPhone und iPad als 21,1 MB großer Download bereit.

Der Artikel Besser als Apples-Kalender: Calendars 5 jetzt auch in deutscher Sprache erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Store in Hannover eröffnet angeblich am 15. November

Der Lokalpresse zufolge ist die Eröffnung des Apple Store in Hannover voraussichtlich für den 15. November geplant. Damit wolle Apple noch vom umsatzstarken Weihnachtsgeschäft profitieren, heißt es in dem Bericht. Bislang bestätigt wurde von verschiedenen Seiten nur, dass Apple für die Bauarbeiten in der Bahnhofsstraße 5 verantwortlich ist. Noch sind die Bauarbeiten im vollem Gang. Der obligat ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Netzwerk “LinkedIn” stellt fragwürdige Erweiterung für die Mail-App des iPhones vor

linked-arghsUnter dem Label “LinkedIn Intro” hat das vor allem von Business-Nutzern stark frequentierte, soziale Netzwerk LinkedIn Eine Erweiterung für die Mail-Applikation des iPhones vorgestellt, deren Einsatz wir in Datenschutz-sensiblen Firmennetzen nicht empfehlen können. “LinkedIn Intro” klemmt sich mit Hilfe eines iOS-Zertifikates zwischen die Mail-Anwendung [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: iPad Air TV Ad “Pencil”

So dünn wie ein Bleistift. So präsentiert Apple das iPad Air im ersten TV-Werbespot “Pencil”. Es ist das dritte iPad-spezifische Video, das sie bei YouTube hochgeladen haben. Wei...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wird der Mac mini eingestellt?

 Bildschirmfoto 2013-10-23 um 10.04.43

Diese Frage haben wir uns gestellt, als wir bemerkt haben, dass Apple kein Wort über den Einsteiger-Mac auf der Keynote verloren hat. Auch im Apple Store gibt es keine Anzeichen dafür, dass es irgendwelche Neuerungen in diesem Bereich geben wird. Wahrscheinlich wird Apple erst in einigen Monaten neue Prozessoren in den Mac mini integrieren, oder noch in diesem Jahr ein stilles Update durchführen, welches aber nur im Bereich der Hardware angesiedelt sein wird und nicht im Design.

Apple fokussiert sich auf Notebooks
Wenn man die Worte von Tim Cook in dieser Hinsicht interpretiert, wird man feststellen, dass man sich zwar weiterhin auf den Notebook-Sektor und auf den Pro-Sektor konzentrieren wird. Es entsteht aber der Eindruck, dass sich Apple aber immer mehr aus dem Low-Budget-PC-Bereich herausziehen will – und hier gehört nun einmal der Mac mini hin. Wir würden es schade finden, wenn man in diesem Bereich nichts mehr von Apple hören würde. Das letzte Update des Mac mini ist doch schon ein Jahr her und ein Update auf die  Haswell-Technologie würde anstehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

VIDEO: iPhone 5S-Klon in Gold – Goophone i5S

Bildschirmfoto 2013-10-24 um 16.39.28

Goophone hat sich mittlerweile einen Namen gemacht als das “beste” iPhone-Fake-Smartphone auf dem Markt. Bereits die letzten iPhone Generation, aber auch die Apple Konkurrenz, wie z.B Samsung, bleiben nicht verschont von den Klon-Versionen.

Jetzt tauchte ein erstes Hand-On Video auf mit einem iPhone 5s Klon – oder auch Goophone i5S – in Gold. Das erschreckend echt aussehende Smartphone besitzt zwar kein Retina Display – damit “nur” eine Auflösung von 960 x 540 Pixeln – und auch der Touch-ID Sensor ist nur Attrappe, doch für einen Kaufpreis von nicht einmal 100$, ist das Goophone im Vergleich zum iPhone verdammt günstig. Selbstverständlich läuft auf dem gezeigten Handy kein echtes iOS 7, sondern nur eine angepasste Version von Android.

Wer die 100$ übrig hat, kann sich das Goophone hier bald kaufen, doch ein Apple Feeling wird man damit keins erleben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 24. Oktober (9 News)

Wir haben uns alle von der Keynote erholt und freuen uns auf einen normalen Tag voller News in unserem Ticker.

+++ 16:40 Uhr – iPad Air: Verkaufsstart um 8 Uhr +++
In 11 Bundesländern wir das iPad Air am 1. November ab 8 Uhr verkauft, die Apple Stores öffnen früher. In Bundesländern, an denen Allerheiligen ein gesetzlicher Feiertag ist, geht es am 2. November los. Ein Starttermin für den Online-Verkauf wurde noch nicht veröffentlicht.

+++ 16:20 Uhr – TankenApp: Über 1.000.000 Nutzer +++
Die TankenApp zum finden von günstigen Tankstellen nutzen mittlerweile mehr als 1 Millionen iPhone-Besitzer. Seid ihr auch schon dabei? Schaut euch vorher noch schnell unseren Testbericht zur App an.

+++ 15:15 Uhr – Spiele: Neues Rayman kommt im November +++
Das neue Rayman Fiesta Run wird am 7. November im App Store erscheinen und 1,79 Euro kosten. Wir werden euch natürlich mit einem ausführlichen Test zum Nachfolger des Spiel des Jahres 2012 versorgen. Einen ersten Trailer gibt es hier.

+++ 14:00 Uhr – Knappheit: Neues iPad mini +++
Wie CNET von einem Insider aus der Tablet-Branche erfahren haben will, wird das kommende iPad mini mit Retina-Display nach dem Verkaufsstart ähnlich schwer zu bekommen sein, wie seinerzeit das iPhone 5s in Gold. Wir warten erst einmal den Termin für den Verkaufsstart ab, noch hat Apple ja kein genaues Datum genannt.

+++ 11:30 Uhr – Apple: MacBook Pro eingetroffen +++
Bei uns ist heute das neue MacBook Pro 15 Zoll eingetroffen. Wir werden die kommende Woche nutzen, um das Retina-Gerät in unsere tägliche Arbeit einzubeziehen und euch dann einen ausführlichen Erfahrungsbericht liefern.

+++ 11:00 Uhr – Apps: ForeverMap aktualisiert +++
Die beliebte Karten-Applikation ForeverMap wurde mit einem neuen Design angepasst und ist weiterhin eine Empfehlung wert. Unseren letzten Artikel zu der App findet ihr hier.

+++ 8:00 Uhr – Spiele: Neuerscheinungen des Tages +++
Heute sind wieder viele interessante Spiele erschienen, unter anderem Echo Prime oder Dead Trigger 2. Wir haben die besten Neuerscheinung bereits in unserem App-Ticker verewigt, schaut mal rein.

+++ 7:50 Uhr – Blackberry: Schlägt Sculley zu? +++
Laut Medienberichten soll der ehemalige Apple-Chef John Sculley Interesse am angeschlagenen BlackBerry-Konzern zu haben. Ob er das Unternehmen zurück zum Erfolg führen kann?

+++ 7:45 Uhr – Apple: Keynote-Videos auf YouTube +++
Apple hat gleich eine ganze Ladung Videos auf seinen YouTube-Account geladen: Die Vorstellung des iPad Air, einen neuen TV-Spot, das Leben mit dem iPad, die Herstellung des Mac Pro und der Vollständigkeit halber die ganze Keynote.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 24. Oktober (9 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Dead Trigger 2 [mit Video]

Die Menschheit wurde großteils durch einen Zombie-Virus ausgerottet. In unserer App des Tages Dead Trigger 2 schlagt Ihr zurück.

In dem kostenlosen Universal-Game – schon Teil 1 war höchst beliebt – beginnt Ihr mit einem Schraubenschlüssel, um Euch durch die Level zu arbeiten. Schon bald wird Euer Arsenal immer größer und mächtiger und Ihr könnt immer stärkere Zombies umlegen. Dabei solltet Ihr aber nicht nur auf Eure Lebensanzeige im Auge behalten, sondern auch darauf achten, dass Euch die Munition nicht ausgeht.

Dead Trigger 2 Screen1
Dead Trigger 2 Screen2

In den Leveln gibt es auch oft interaktive Teile. So könnt Ihr beispielsweise Barrikaden errichten, um besser vor den Untoten geschützt zu sein. Aufgepasst: Ihr seid Ihr immer gefährdet, angegriffen zu werden. Neben der Story gibt es auch globale Missionen. Jeder Spieler kann die Spielwelt aktiv verändern. Gezockt wird entweder per Touch-Steuerung oder mit Touchpad-Unterstützung. Auch die Grafik ist höchst gelungen. (ab iPhone 4, ab iOS 7.0, deutsch)

DEAD TRIGGER 2 DEAD TRIGGER 2
(97)
Gratis (uni, 306 MB)
DEAD TRIGGER DEAD TRIGGER
(3485)
Gratis (uni, 171 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Videos aus Apples Special Event auf YouTube

Apple hat nach dem Special Event vom 22. Oktober mehrere Videos auf YouTube veröffentlicht, die teilweise bereits während der Keynote dem Publikum vorgestellt worden sind.

iPad Air TV-Spot «Pencil»

Mit der neuen TV-Werbung «Pencil» stellt Apple das dünne Design des neuen iPad Air in den Vordergrund.

TV-Werbung für das neue iPad Air

Produkte-Video zum iPad Air

Apples Chef-Designer Jonathan Ive, Hardware-Chef Dan Riccio und Software-Chef Craig Federighi sprechen über die Entwicklung des iPad Air und die Ideen, die hinter dem Produkt stecken.

Details zum neuen iPad Air

Herstellung des neuen Mac Pro

Apple hat ein Produkt-Video zur Herstellung des neuen Mac Pro veröffentlicht. Es handelt sich dabei um die einzige Mac-Linie, die in den USA hergestellt wird.

Details zum neuen Mac Pro

«Life on iPad»

Mit dem Video «Life on iPad» zeigt Apple einige unterschiedliche Verwendungsmöglichkeiten, die es für das Apple-Tablet gibt.

Produkt-Video zum iPad

Das gesamte Special Event

Apple hat bereits kurz nach der Präsentation die gesamte Veranstaltung als Aufzeichnung veröffentlicht, nun wurde der Mitschnitt auch auf YouTube veröffentlicht.

Das gesamte Apple Special Event vom 22. Oktober
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Logic Pro X: Update bringt GarageBand 10 Unterstützung

Mitte dieses Jahres hatte Apple mit Logic Pro X (Mac App Store Link) ein großes Update seiner Musik-Applikation zur Verfügung gestellt. Logic Pro X ist ein Tool, welches sich primär an Musik-Profis und Musiker richtet, die auf der Suche nach leistungsstarken Kreativ-Werkzeugen und einer erweiterten Sammlung an Instrumenten und Effekten sind.

logic_pro_x

In den letzten Wochen hatte Apple mit Logic Pro X v10.0.1, v10.0.2 und v10.0.3 bereits drei Updates nachgeschoben, die sich um zahlreiche Verbesserungen kümmern. Nun liegt Logic Pro X v10.0.4 auf den Apple Servern bereit.

Die professionelle Audiosoftware versteht sich nun auch mit dem neuen GarageBand 10 (Mac App Store Link). Apple formuliert es wie folgt: „Dieses Update bietet Kompatibilitätsfunktionen für Projektdateien, die in GarageBand 10.0 erstellt wurden.

Logic Pro X ist 649MB groß, kostet 179,99 Euro, verlangt nach OS X 10.8.4 oder neuer und einem 64-Bit Prozessor.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air Verkaufsstart: Apple Stores öffnen um 08:00 Uhr

Die guten, alten Zeiten der Vorbestellphasen für neue Apple-Produkte scheinen (vorerst) vorbei zu sein. Nach dem iPhone 5s wird es auch beim iPad Air einen solchen Zeitraum nicht geben. Folglich gibt es zwei Möglichkeiten an das neue Gerät zu gelangen. Die eine läuft über den Apple Online Store und bedeutet, dass man nach dem Absetzen der Bestellung am 01. November noch eine kleine Wartezeit einkalkulieren muss, ehe das Gerät dann von Apple ausgewähltem Lieferdienst an die Haustür gebracht wird. Die andere läuft über Apples Retail Stores, die an jenem Tag vermutlich wieder von zahlreichen Apple-Fans aus aller Welt belagert werden dürften, um das Gerät direkt zum Verkaufsstart in den Händen halten zu können. Wie auch schon beim iPhone 5s wird Apple seine Ladengeschäfte an jenem Tag bereits um 08:00 Uhr öffnen.

Hiervon ausgenommen sind jedoch die Stores in Nordrhein-Westfalen (Köln und Oberhausen), Baden-Württemberg (Sindelfingen) und Bayern (München und Augsburg). Hier ist am 01. November nämlich Allerheiligen und damit kein Geschäft geöffnet. Ob Apple den Verkaufsstart in diesen Bundesländern dann am 02. November mit Öffnungszeiten ab 08:00 Uhr "nachholt" steht bislang noch in den Sternen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Safari 7.0: Flash Player läuft in Sandbox-Umgebung

Der Flash Player wird im neuen Web-Browser Safari 7.0 in einer Sandbox-Umgebung ausgeführt. Darauf weist Adobe in einem Blog-Eintrag hin. Das Sandboxing begrenzt die Operationen, die eine Software ausführen darf, wodurch die Sicherheit erhöht wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Royal Envoy 2 HD (Premium)

Schließe dich erneut Cedric an in einem weiteren aufregenden Abenteuer! Der König wendet sich wieder an dich, seinen treuen Stadtplaner. Reise ins ferne Middleshire, das durch schlechtes Management und Nachlässigkeit seiner Herrscher am Boden ist. Hier wirst du von unzähligen verrückten und neuen Charakteren begrüßt und du triffst einige alte Favoriten. Erforsche uralte Höhlen, triff mystische Nymphen und Kobolde, nimm an einer Schneeballschlacht in der bitterkalten Arktis teil und rette die Einwohner von Middleshire vor dem Feuer eines schrecklichen Vulkans. Mit dir als Anführer werden sie ein wahrhaftes Paradies erschaffen – während du Preise gewinnst für Tempo und schnelle Auffassungsgabe!

KOMME IN DEN GENUSS DIESER MERKMALE:
- 63 einzigartige Levels und 30 Bonus-Herausforderungen
- Über 60 Erfolge zum Freischalten
- Viele brandneue Missionen
- Neue Spielmodi (Nacht und Nebel)
- Aufregende Handlung mit verrückten Charakteren

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air: Verkaufsstart um 8

Das neue iPad ist am 1. November ab 8 Uhr morgens erhältlich, zumindest in Bundesländern ohne Feiertag. Apples Ladengeschäfte öffnen dafür wieder früher.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schlechte Verfügbarkeit: iPad mini mit Retina-Display das nächste Sorgenkind?

Wundersame Analysten – da ist das iPad mini mit Retina-Display gerade erst vorgestellt worden, und schon wird es zu Apples nächstem Sorgenkind hochgeredet. Es werde angeblich zum Verkaufsstart nicht ausreichend verfügbar sein, unken Branchenkenner. Der genaue Zeitpunkt, zu dem das neue iPad mini mit Retina-Display in den Handel kommen wird, steht noch nicht fest. Apple spricht bislang nur von November. Doch schon jetzt glauben Branchenkenner zu wissen, dass die Vorräte „lächerlich eng“ bemessen sein werden.Als Beleg für die erwarteten Lieferprobleme dient den Experten die Vermutung, dass … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWork: Upgrade-Warnung

Pages-Icon

Pages, Numbers und Keynote bekommen unter OS X 10.9 kostenlose Upgrades – doch nicht für jeden ist die Aktualisierung ein Fortschritt

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Badland: Halloween-Update & für nur 0,89€ im Angebot


Entwicklerstudio Frogmind Games war wieder einmal fleißig und hat bereits das siebte Update für das erst Anfang April diesen Jahres im AppStore erschienene Plattform-Adventure BADLAND (AppStore) im AppStore veröffentlicht. Anlässlich Halloween, das ja in einer Woche bevorsteht, gibt es passende Optik, ein neues Level sowie vier neue Charaktere für den Multiplayer-Modus. Zusätzlich wird ein spezieller Halloween-Wettbewerb veranstaltet.

Update-Beschreibung aus dem AppStore:
''Update Nr. 7 ist ein Halloween-Spezial
- Halloween-Thema
- Neues Multiplayer-Level
- 4 neue Multiplayer-Charaktere
- Nimm am Halloween-Wettbewerb teil

Nochmals vielen Dank für eure grandiose Unterstützung und euer Feedback! Macht euch auf den Abschluss von Tag II gefasst: die Nacht.''
Das Update ist aber nicht die einzige Neuigkeit, denn es gibt auch mal wieder eine Preissenkung zu vermelden. Statt der regulären 3,59€ zahlt ihr im Moment nur 0,89€ für die Universal-Ap weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Mavericks: Mitteilungszentrale auf Projektoren und TVs deaktivieren

Wenn während einer geschäftlichen Präsentation das per Projektor verbundene MacBook plötzlich mit einem Banner an die Einkäufe erinnert oder eine iMessage vom Kollegen eintrifft, dann wirkt das nur wenig professionell. Apple hat an genau dieses Szenario und in Mavericks eine Funktion zum zielgerichteten deaktivieren eingebaut.Diese befindet sich in den Systemeinstellungen unter Mitteilungen unterhalb der Zeiteinstellung für die automatische Aktivierung und Deaktivierung der „Nicht stören“-Funktion. Mit einem Haken vor Beim Synchronisieren von TVs und Projektoren ist sicher gestellt, dass … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DEAD TRIGGER 2 – Der zweite Teil setzt die Messlatte noch ein gutes Stück höher

Schon der erste Teil dieses Zombie-Shooters war mit seinen mehr als 20 Millionen Downloads ein echter Hit. Der Nachfolger setzt in Punkto Grafik und Spielgeschehen noch eins drauf. Hol dir die kostenlose App und leg dich mit den härtesten Zombies an.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kommentar: Kostenloses Mac OS X - welchen Wert hat Software für Apple?

Schon mit der Einführung des Mac App Store hat Apple seine Software deutlich vergünstigt. Jetzt beginnt die Firma, sein Betriebssystem zu verschenken. Gut für Apple und sein Ökosystem, aber auch gut für den Markt und die Anwender?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air Marktstart: Apple Stores werden am 1. November um 8 Uhr öffnen

Am nächsten Freitag, den 01. November 2013, bietet Apple den interessierten Kunden die Möglichkeit zum Kauf des neuen iPad Air.

iPad Air Tablet

Das neueste Full-Size-Tablet mit dem 9,7-Zoll großen Display wird bereits um 8 Uhr Ortszeit verkauft. Dies bestätigte Apple nun auf der offiziellen Webseite des Unternehmens. Die Mitarbeiter der Retail Stores stehen an diesem Tag einmalig also eine Stunde früher als normalerweise zur Verfügung, um die ersten Kunden in Empfang nehmen zu können.

Ungewöhnlich ist ein solcher Schritt für Apple nicht. Ähnlich agierte das Unternehmen bereits beim Marktstart der aktuellen Smartphones iPhone 5s und iPhone 5c im letzten Monat. Genau wie bei den Smartphones bietet Apple auch bei den neuen Tablet-Computern nicht mehr die Möglichkeit einer Vorbestellung an. Die Schlangen an den Apple Stores sollten also länger als im vergangenen Jahr zum Launch des iPad 4 und iPad mini werden. Am 1. November ist zudem in einigen Bundesländern der Feiertrag Allerheiligen. Hier haben die Retail Stores natürlich nicht geöffnet.

Nur das iPad Air startet am 1. November

Bedenkt ebenso, dass am nächsten Freitag aber nur das iPad Air verfügbar sein wird. Die zweite Generation des kleineren iPad mini mit dem hochauflösenden Retina-Display wird erst später im Laufe des Novembers auf den Markt kommen. Dies könnte bereits ein erster Hinweis auf die Befürchtungen zahlreicher Analysten sein, die bestätigten, dass Apple Probleme mit der Produktion ausreichender Einheiten des iPad mini 2 hat.

Apples iPad Air steht in den Farben Spacegrau und Silber zur Verfügung. Die Preise der Wi-Fi-Versionen mit 16 GB Speicher starten bei 479 Euro, wobei die je nächstgrößere Speichervariante zusätzlich 90 Euro kostet. Nach dem iPad 4 gibt es nun nochmals ein Modell mit 128 GB Speicher. Die LTE-Versionen schlagen mit mindestens 599 Euro zu Buche.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Mavericks: „Diktat und Sprache“ – so verwenden Sie die Diktierfunktion offline

Wie auch die Diktierfunktion auf dem iPad, iPhone und iPod touch, werden Sprachaufgaben unter OS X Mavericks aufgenommen, in Windeseile an Apple zur Auswertung geschickt und in Form von Text auf dem Mac bereitgestellt. Doch diese Art der Verarbeitung übermittelt nicht nur Informationen wie die Namen von Kontakten auf Apples Server landen, sondern verhindert auch die Verwendung der Diktier-Funktion ohne Internetverbindung.Doch mit nur einem Klick lässt sich in den Einstellungen unter Diktat und Sprache die Erweiterte Diktierfunktion einschalten. Im Anschluss können Texte auch ohne eine … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Rayman Fiesta Run" erscheint am 7. November im AppStore


Seit der Ankündigung vor gut einem Monat warten wir sehnsüchtig darauf, nun ist es endlich soweit: Ubisoft hat den offiziellen Releasetermin für Rayman Fiesta Run verkündet. Der Nachfolger von Rayman Jungle Run ( AppStore ) , als Apples iPhone-Spiel des Jahres 2012 ausgezeichnet, wird am 7. November im AppStore erscheinen. Der Preis für die Universal-App wird bei 2,69€ liegen.

Sobald Rayman Fiesta Run in zwei Wochen im AppStore zum Download bereitsstehen wird, werden wir euch den Titel natürlich ausführlich vorstellen. Wir sind bereits sehr gespannt auf Ubisofts neuen Plattformer und hoffen auf ein mindestens genauso geniales Gameplay wie im Vorgänger weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Film der Woche: «Superman/Batman: Apocalypse»

Der neue «Film der Woche» im Schweizer iTunes Store heisst «Superman/Batman: Apocalypse». Der Film mit Kevin Conroy, Tim Daly und Summer Glau stammt aus dem Jahr 2010. Der Film hat eine Altersbeschränkung von 12 Jahren. In der Internet Movie Database kommt der Film aktuell mit rund 8’670 Stimmen auf ein Rating von 6.9/10.

Ein geheimnisvolles Raumschiff vom Planeten Krypton muss auf der Erde notlanden und jeder will das hübsche Mädchen an Bord kennen lernen. Superman freut sich über diese Verbindung zu seiner Vergangenheit, Batman vermutet Verrat, Wonder Woman hofft, eine artverwandte Seele zu treffen, und Darkseid wünscht sich eine neue Komplizin. Doch die temperamentvolle Teenagerin hat ihre eigenen Pläne - und keiner davon beinhaltet geheime Identitäten, Capes oder Heldentaten. So muss das Superhelden-Duo Batman und Superman erneut seine Kräfte bündeln, um gegen Darkseid anzutreten. «Superman/Batman: Apocalypse» ist bereits der 9. Spielfilm in der Reihe der DC Universe Animated Original Movies. Hierbei übernahm Animationslegende Bruce Timm selbst die Produktion und das actiongeladene Drehbuch stammt von Tab Murphy.

Film-Beschreibung aus dem iTunes Store

Als «Film der Woche» kann der Film für aktuell CHF 3.50 (oder CHF 4.50 in HD) gemietet werden. Kaufpreis: CHF 14.00 oder CHF 17.00 in HD.

Kleiner Tipp: Wer über diesen Link im iTunes Store einkauft, unterstützt damit macprime.ch! Der Preis für euch bleibt gleich - wir erhalten von Apple 4% Provision!

Trailer zu «Superman/Batman: Apocalypse»
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Silikon-Armband iPod nano

iGadget-Tipp: Silikon-Armband iPod nano ab 5.20 € inkl. Versand (aus China)

Praktisch, einfach, günstig und in vielen Farben erhältlich...

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Gangstar Vegas: Preissenkung und großes Update

Pressemitteilung Ab sofort steht im App Store das zweite große Update für unser erfolgreiches Open World-Spiel Gangstar Vegas zum kostenlosen Download bereit. Zur Feier des Tages wurde der P...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air Verkaufsstart: Apple Stores öffnen am 01. November um 08 Uhr

ipad_air

Aus Sicht des ein oder anderen (deutschen) Kunden, hat Apple den iPad Air Verkaufsstart eher suboptimal gelegt. Nächste Woche Freitag (01. November) startet hierzulande der Verkauf des iPad Air. Ein Blick auf den Kalender verrät, dass an diesem Tag in Deutschland ein gesetzlicher Feiertag ist. Allerdings sind nicht alle Bundesländer betroffen.

Allerheiligen (01.11.) wird nur in Baden-Württemberg, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland „gefeiert“. Alle anderen Bundesländer sind nicht betroffen.

Was bedeutet dies für den iPad Air Verkaufsstart? In allen Bundesländern, in denen kein Feiertag ist und in denen ganz normal gearbeitet wird, öffnen die Apple Retail Stores pünktlich morgens um 08:00 Uhr. Die Stores in Köln, Oberhausen, Augsburg, München und Sindelfingen bleiben am 01. November geschlossen.

In einer Information, die uns seitens Apple vorliegt, heißt es, dass die Stores, die vom Feiertag betroffen sind, am Samstag (02. November) morgens ebenfalls um 08:00 Uhr öffnen.

Ab wann der Apple Online Store Bestellungen für das iPad Air zulässt ist bis dato nicht bekannt. Auch ist nicht bekannt, wann Apple exakt das iPad mini mit Retina Display in die Verkaufsregale bringt. Bereits vor der iPad mini 2 Präsentation war zu hören, dass die erste Auslieferungsmenge des 7,9″ iPad sehr niedrig sein wird. Apple wird versuchen, so viele Geräte wie möglich zu produzieren und dann auf den Markt zu treten. Offiziell heißt es “Noch im November”.

Update: Aus den Erfahrungen der letzten iPhone- und iPad-Verkaufsstarts, dürfte die Bestellmöglichkeit über den Apple Online Store am 01. November in den frühen Morgenstunden (01:00) Uhr freigeschaltet werden. Sobald wir etwas genaues haben, melden wir uns wieder.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air: Apple-Stores in Deutschland öffnen am 1. November ab 8:00 Uhr – aber nicht überall

applestore iPad Air: Apple Stores in Deutschland öffnen am 1. November ab 8:00 Uhr aber nicht überall

Apple teilte auf der Keynote mit, dass das neue iPad-Modell ab 1. November verfügbar sein wird. In den USA öffnen deshalb bereits alle Apple Retail Stores um 8:00 Uhr Ortszeit. Auch in Deutschland werden viele Shops der Cupertiner ab der selben Zeit geöffnet haben. Es wird jedoch nur das iPad Air zu erwerben sein. Ein Termin für das Retina iPad mini ist bislang noch nicht bekannt. Fans, die in Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg, Bayern, Rheinland-Pfalz oder dem Saarland zuhause sind, müssen sich außerdem noch einen Tag mehr gedulden. Dort haben die Stores aufgrund des Feiertages geschlossen und öffnen erst am 2. November wieder ihre Pforten. Das betrifft Sindelfingen, Augsburg, München, Köln und Oberhausen.

Voraussichtlich wird die Verfügbarkeit zwar besser sein, als bei dem iPhone 5s, aber wenn ihr auf Nummer sicher gehen wollt, solltet ihr sehr früh da sein, um euer Wunsch-iPad noch zu bekommen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Screen-Recording-Software Voila jetzt auf Deutsch erhältlich

Der Softwarehersteller Global Delight hat die Screenshot- und Screen-Recording-Anwendung Voila in der Version 3.6 vorgestellt. Zu den Neuerungen gehören Unterstützung für OS X 10.9 "Mavericks", eine deutschsprachige Benutzeroberfläche, Leistungsoptimierungen, zusätzliche Optionen für das Einfügen von Text und ein überarbeitetes Export-Fenster (für OS X 10.7 oder neuer).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gewinnspiel: Wir verlosen zwei Promo Codes im Wert von je 5,99€ für "Transport Tycoon"


Wir haben vom Entwickler 31x Limited zwei Promo Codes für das Anfang des Monats erschienene Transport Tycoon (AppStore) zur Verfügung bekommen, die wir gerne an euch weitergeben wollen. Dafür starten wir ein kleines Gewinnspiel, bei dem zwei von euch je einen dieser beiden Promo Codes im Wert von je knapp 6€ gewinnen können. Denn mit ihnen könnt ihr die Universal-App für lau aus dem AppStore laden, statt den sonst anfallenden Kaufpreis von 5,99€ zu bezahlen.

Transport Tycoon (AppStore) ist das iOS-Revival der erfolgreichen Wirtschaftssimulation für PC von Chris Sawyers weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Akkulaufzeit unter Mavericks: Großer Schritt von Apple

Mit dem neuen Mavericks hat Apple in Sachen Akku-Laufzeit bei MacBooks einen großen Schritt nach vorne gemacht. Mittlerweile liegen die ersten Testergebnisse vor.

Mavericks Akku Stromverbrauch

Auch wenn der offizielle Release von Mac OS X Mavericks erst ein paar Tage zurückliegt, gibt es im Internet bereits die ersten ausführlichen Testergebnisse zum Energieverbrauch des neuen Mac-Betriebssystems. Wie zum Beispiel John Siracusa von Ars Technica festgestellt hat, hält der Akku bei den mobilen MacBook-Rechnern nun deutlich länger als zuvor. Insbesondere Safari hat einen großen Schritt nach vorne machen können.

Besonders auffällig sind die Verbesserungen beim aktuellen MacBook Air, das unter gleichen Bedingungen dreieinhalb Stunden länger aushält. Siracusa hat für seinen Test einen Script geschrieben, mit dem die Macs bis zum bitteren Ende Webseiten aufrufen und ein wenig Textverarbeitung ausführen – also im Prinzip Dinge, die man als Nutzer im täglichen Leben oft macht. Dem aktuellen MacBook Air ging unter Mavericks erst nach über 15,5 Stunden der Saft aus.

Mavericks hilft auch älteren Macs

Aber selbst auf älteren Macs lohnt es sich, auf Mavericks zu wechseln – zumindest wenn man die Akku-Laufzeit als Basis nimmt. Im Test von Siracusa hielt der Akku eines MacBook Pro aus 2007 immerhin eine Stunde länger und war fast vier Stunden im Einsatz, bevor es sich ausschaltete. Wie genau die Veränderungen bei euch ausfallen, hängt natürlich immer vom Nutzungsverhalten ab.

Um Herauszufinden, welche App auf dem Mac besonders viel Strom benötigt, empfehlen wir neben einem kurzen Klick auf das Batterie-Icon in der Systemleiste vor allem einen Blick in die überarbeitete Aktivitätsanzeige von Mavericks. Dort findet man ab sofort einen Tab Energie, der neben dem durchschnittlichen Energiebedarf einzelner Apps in den letzten acht Stunden auch den aktuellen Energiebedarf anzeigt.

Während Safari von Apple natürlich schon mit den neuen API-Schnittstellen für Energiesparen ausgestattet wurde und sich entsprechend wenig hungrig zeigt, sehen die Ergebnisse bei Firefox und Chrome deutlich schlechter aus. Bei der statischen Anzeige einer Webseite mit Flash-Werbung ist der Energiebedarf der beiden Browser im Vergleich zu Safari zwei bis drei mal so hoch. Besonders sparsam präsentiert sich Safari, wenn der Browser zwischenzeitlich von anderen Fenstern überdeckt wird – auch diese Funktion wurde bei Firefox und Chrome von den Entwicklern noch nicht integriert.

Timer Coalescing, Compressed Memory und App Nap

Die dahinter steckende Technologien, die vor allem für MacBooks sehr positiv ist, nennt Apple Timer Coalescing, Compressed Memory und App Nap. Beim “Timer Coalescing” werden in Mavericks Aktionen, die wenig Rechenleistung erfordern, zu einem Prozess zusammengeführt. “Compressed Memory” komprimiert Daten im Arbeitsspeicher, die gerade nicht verwendet werden, und verhindert so eine vorzeitige Auslagerung der Daten auf die Festplatte. “App Nap” ist vermutlich die prominenteste Funktion und wurde bereits oben erwähnt: Prozesse in Fenstern, die sich im Hintergrund befinden, werden auf ein Minimum reduziert.

Im Safari-Browser hat sich zudem ein weiteres kleines Extra eingeschlichen: Power Saver. Hier erkennt Mavericks, wenn bestimmte Objekte auf einer Webseite nicht im angezeigten Bereich liegen und pausiert diese Prozesse. Flash-Banner, die überhaupt nicht sichtbar sind, verbrauchen so auch keine Leistung.

Falls ihr noch ein paar Tipps und Tricks zur Nutzung mit Mac OS X Mavericks sucht, haben wir hier einige versteckte Funktionen gesammelt.

Der Artikel Akkulaufzeit unter Mavericks: Großer Schritt von Apple erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air am 1. November ab 8 Uhr erhältlich – allerdings nicht in allen Bundesländern

ipad-apple-storeAm 1. November kommt das iPad Air auch in Deutschland in den Handel. Kaufen könnt ihr es an diesem Tag allerdings nicht in allen Bundesländern, denn in Baden-Württemberg, Bayern, NRW, Rheinland-Pfalz und Saarland ist am 1. November Allerheiligen und damit Feiertag. Bild: Apple Das Verkaufsverbot [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ulysses III nun Mavericks-optimiert und in deutscher Sprache

Für den vollständig überarbeiteten Texteditor Ulysses III gibt es ein erstes Update (Store: (Url: http://clk.tradedoubler.com/click?p=23761&a=1548046&g=17450526&url=https%3A%2F%2Fitunes.apple.com%2Fde%2Fapp%2Fulysses-iii%2Fid623795237%3Fmt%3D12%26uo%3D4%26partnerId%3D2003 )), dass nicht nur Optimierungen für OS X 10.9 Mavericks enthält, sondern auch neue Funktionen mitbringt und nun erstmals i ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mehr als 40 Prozent der OS X-Zugriffe auf Apfeltalk bereits über Mavericks

Jesper hat mal wieder ein wenig in den Statistiken gewühlt: Gestern erfolgten bereits über 40 Prozent aller Zugriffe auf Apfeltalk über OS X von Mavericks aus. Im Vergleich dazu verzeichneten wir am Montag, einen Tag vor der Veröffentlichung, rund drei Prozent aller Zugriffe vom neuesten Betriebssystem - Nutzer der Betaversion bzw. des Gold Masters. Ähnlich wie nach der Veröffentlichung von iOS 7 zeigt sich damit abermals die Update-Freudigkeit der Apfeltalk-User.

Die Analysen von GoSquared ergeben aktuell
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Belkin kündigt drei Tastatur-Cases für das iPad Air an

Der Zubehörhersteller Belkin zeigt kurz nach der Enthüllung des Apple iPad Air die ersten Keyboard-Cases für das neue Tablet. Im Detail dreht es sich um drei verschiedene Modelle aus der QODE-Reihe, die ab 89 Euro im Handel erhältlich sein werden und die Verbindung zum Tablet über Bluetooth herstellen.

Belkin QODE Ultimate Keyboard Case

Belkin Tastatur-Case

Mit dem QODE Ultimate Keyboard Case präsentiert Belkin eine sehr interessante Lösung, die sich perfekt für Nutzer eignet, die viel und gerne Texte am Tablet-Computer tippen. In die Hartschale muss das Apple iPad Air dabei platziert werden, wobei ebenso die Möglichkeit besteht, das Gerät in verschiedenen Positionen aufstellen zu können. Das Case beinhaltet zudem eine recht dünne Tastatur mit allen wichtigen Bedienelementen. Neben der Funktion zum Schreiben von Texten ist es mit diesem Modell also auch möglich, sowohl die Rückseite als auch die Front sowie das Display des iPad Air effektiv zu schützen. Mit 129 Euro ist dieses Modell auch die teuerste der nun enthüllten Ausführungen von Belkin.

Belkin QODE Thin Type Keyboard Cover

Tastatur-Case

Das mit 99 Euro zu Buche schlagende QODE Thin Type Keyboard Cover ist nicht wir das Ultimate Keyboard Case in Schwarz gehalten. Vielmehr setzt Belkin hier auf einen Aluminium-Look in Silber. Auch dieses Modell ist sehr dünn. Der gravierendste Unterschied zwischen dem Top-Modell besteht jedoch in der fehlenden Schutzfunktion der Rückseite des Apple-Tablets. Verschiedene Aufstellwinkel des iPads sind hiermit ebenso zu realisieren. Die Verwendung im Portrait- oder Landschaftsmodus stellt zudem kein Problem dar.

Belkin QODE Slim Style Keyboard Case

Tastatur-Case Bild

Die dritte Option von Belkin wird 89 Euro kosten und bietet wieder einen uneingeschränkten Schutz des Tablets. Im Gegensatz zu den beiden anderen Modellen kommt hier ein flexibleres Material zum Einsatz, was wohl nicht so widerstandsfähig sein wird. Neben einem Stand sind hier drei unterschiedliche Positionen zur Verwendung des iPads möglich, wobei die Vorderseite vom Case auch geklappt werden kann, was vor allem für Nutzer interessant ist, die das iPad gerne in beiden Händen halten möchten, um somit besser Lesen oder auch einen Film anschauen zu können.

Auf der Webseite von Belkin könnt Ihr euch nun zu allen neu vorgestellten Produkten informieren. Belkin gibt allerdings noch kein Datum für den Marktstart bekannt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zaubertrank-Defense-Spiel "Asterix: Total Retaliation": Asterix und Co verteidigen sich gegen die Römer


Der französische Publisher Bulkypix hat heute wie angekündigt Asterix: Total Retaliation (AppStore) im AppStore veröffentlicht. Das Defense-Spiel kann als Universal-App für 1,79€ aus dem AppStore geladen werden und erinnert doch stark an den iOS-Klassiker Pflanzen egen Zombies (AppStore) .

Im Spiel ist es deine Aufgabe, mit Asterix und seinen gallischen Freunden eine Invasion von Römern zu verhindern. Diese greifen das gallische Dorf auf mehreren Spuren an, um an den magischen Zaubertrank von Miraculix zu kommen. Du musst nun Aster weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Retina iPad mini: Liefer-Engpass wie beim iPhone 5S?

Beim iPhone 5S gibt es die bekannten Liefer-Engpässe. Offenbar droht ähnliches auch beim kommenden Retina iPad mini.

Zunächst hatte Analyst Ming-Chi Kuo, in Asien gut verdrahtet, Engpässe angekündigt. Bei den Zulieferern werde es schwierig, die Nachfrage zu decken. Und die dürfte riesig sein – erst recht Richtung Weihnachtsgeschäft. Mit Rhoda Alexander von IHS zieht der nächste Marktbeobachter mit der gleichen These nach:

“The supply of the Retina Mini is going to be ridiculously tight in the fourth quarter…”

Und genau um dieses vierte Quartal – Oktober bis Dezember – geht es ja jetzt. Vergessen sollten wir nicht: So mancher Analyst hat sich mit seinen Prognosen schon verhauen. Trotzdem klingen Kuos und Alexanders Aussagen recht glaubhaft – siehe iPhone 5S. Apple selbst hat das Retina iPad mini für “später im November” angekündigt. Der vage Termin könnte zumindest auch ein Hinweis darauf sein, dass nicht jeder Kunde sofort sein Retina iPad mini in den Händen halten wird. 

iPad mini Retina 2

(via 9to5Mac)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pacifist 3.2 ist fit für "Mavericks"

CharlesSoft hat Pacifist in der Version 3.2 (18,4 MB, mehrsprachig) veröffentlicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Adobe Flash Player unter Safari 7 und OS X Mavericks „sandboxed“

Aufgrund der Tatsache, dass immer mal wieder Schwachstellen in Adobes Flash Player ausgenutzt wurden, um Zugriff auf einen Computer zu erlangen, hat das Unternehmen vor geraumer Zeit nach Möglichkeiten gesucht, dies zu minimieren.

flash_logo

Nachdem es bereits „geschützte“ Versionen für Firefox, Chrome und den Internet Explorer gab, hat Adobe bekannt gegeben, dass der Flash Player unter Safari 7 und OS X Mavericks nun auch „sandboxed“ ist.

Ein spezielles Profil bzw. das spezielle Plugin com.macromedia.FlashPlayer.plugin.sb definiert die Zugriffsrechte des Flash Players. Der Flash Player in Safari 7 (OS X Mavericks) sitzt in einem sogenannten Sandkasten und erhält nur die Rechte, die er für sein normales Funktionieren benötigt. Nicht mehr und nicht weniger. Nur innerhalb des Sandkastens kann er sich frei bewegen. Dies beinhaltet unter anderem die Beschränkung, auf bestimmte Netzwerkverbindungen zugreifen zu können.

Ein löblicher Schritt, dass Adobe und Apple dahingehen zusammengearbeitet haben, um endlich die Sicherheit zu erhöhen und die Angriffe zu minimieren. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac Pro 2013: Intel Xeon Prozessoren, Dual Fire Pro GPUs, PCIe Flash-Speicher, ab 2999 Euro

Apple hat auf der Keynote am Dienstag nicht nur iPad Air, iPad mini mit Retina-Display, Retina MacBook Pro 2013, OS X Mavericks und einige weitere Software vorgestellt, sondern auch den lang erwarteten Mac Pro. Der Mac Pro 2013 soll Ende diesen Jahres auf den Markt kommen und wird der erste Mac, der seit vielen Jahren wieder in den USA gebaut wird. Während dem Event hat Apple angegeben, dass 2000 Leute in 20 verschiedenen Staaten an der Entwicklung und der Fertigung involviert seien.

Der Mac Pro ist eine komplett radikale Neuschöpfung des vorherigen Tower-Designs. Intel Xeon-Prozessoren der nächsten Generation, zwei Dual FirePro GPUs von AMD, Thunderbolt 2, PCIe-basierender Flash-Speicher und superschneller ECC Arbeitsspeicher sind um einen revolutionären Wärmekern verpackt in einem nur 25cm hohen, zylinderförmigen Gehäuse, welches lediglich ein Achtel so groß ist wie das des alten Mac Pros.

Der Wärmekern ist die zentrale Anlaufstelle für Abluft und Frischluft, dadurch wird die gesamte Wärmeleistung effizient auf alle Prozessoren verteilt. Mit den zwei Intel Xeon E5-Prozessoren, welche mit bis zu 12 Kernen konfiguriert werden können und den zwei Fire Pro AMD GPUs bringt der neue Mac Pro die 2,5-fache Geschwindigkeit im Vergleich zum alten Mac Pro bei einer Leistung von 7 Teraflops. Der PCIe-basierende Flash-Speicher ist bis zu 10 Mal so schnell wie konventionelle Festplatten und enthält den Vier-Kanal ECC DDR3 Arbeitsspeicher mit 1866 MHz, wodurch eine unglaubliche Speicher-Bandbreite von 60 GB pro Sekunde verarbeitet werden kann.

Apple gibt an, dass mit dem Mac Pro gleichzeitig hochauflösendes 4K-Material bearbeitet werden kann, während im Hintergrund die Effekte gerendert werden. Insgesamt 6 Thunderbolt-Anschlüsse erlauben eine Bandbreite von 20GB/s für jedes angeschlossene Gerät. Viele weitere Schnittstellen, wie USB 3.0 oder HDMI sind ebenfalls an Bord.

Preislich startet der Mac Pro in den USA bei 2999 Euro und ist optional aufrüstbar mit vielen weiteren oder besseren Komponenten. Der Versand wird im Dezember beginnen. 

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Aktie regiert nur leicht auf die Keynote

150px-Apple_logo_black.svg

Anscheinend hat Apple den Mittelweg zwischen Aktienkurs und Produktlaunch gefunden. Die Keynote die in dieser Woche stattgefunden hat, wurde als eine der wichtigsten Keynotes in diesem Jahr angepriesen. Das Interesse an der Keynote war aber nicht so groß, wie eigentlich angenommen. Apple hat es geschafft, die iPad-Serie so weiterzuentwickeln, dass sowohl die Kundschaft als auch die Börse halbwegs damit zufrieden ist. Zwar gab der Aktienkurs leicht nach und man musste anfänglich ein kleines Minus schreiben, dennoch konnte sich der Kurs über den 500 US-Dollar pro Aktie halten und liegt damit immer noch gut im Rennen.

Quartalszahlen ausschlaggebend
Wahrscheinlich werden die Quartalszahlen der letzten 3 Monate deutlich mehr Gewicht haben als die Keynote selbst. Man geht davon aus, dass Apple gute iPhone-Verkäufe bekannt geben kann und auch die restlichen Bereiche gut dastehen. Grundsätzlich wird mit einem eher schwächeren Quartal gerechnet, da die Mac-Verkäufe weiter gesunken sein sollen und auch die iPad-Verkaufe halten sich in Grenzen, weil viele Apple-Fans auf die neuen Produkte gewartet haben. Hier ist noch unklar, wie die Analysten und Anleger reagieren werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Marktforscher: Bestand an iPad mini mit Retina Display gering

In einem Bericht melden Marktforscher von KGI Securities, dass der Bestand an iPad mini mit Retina Display äußerst gering sei. Apple will eigener Aussage zufolge das kleine Tablet zu einem späteren Zeitpunkt im November ausliefern, was bereits auf Ende November deutet. Doch auch dann könnte den Marktforschern zufolge die Nachfrage den bis dahin aufgebauten Vorrat weit übersteigen. Damit ist da ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wie Apples neuer Mac Pro hergestellt wird

Apple hat während des Special Events vom Dienstag weitere Details zum neuen Mac Pro bekannt gegeben. Besonders stolz zu sein scheint man bei Apple auf die Produktion des neuen Mac Pro — dafür wurde auch ein Produkt-Video des Unternehmens gezeigt. An der Herstellung des Mac Pro sind gemäss Apple über 2’000 Angestellte aus 20 US-Staaten beteiligt. Für Apple von besonderer Bedeutung ist der Umstand, dass der Mac Pro als einziger der fünf Mac-Linien in den USA hergestellt wird.

Im Video werden verschiedene Produktionsschritte gezeigt, in denen der neue Mac-Bolide hergestellt wird. Die Produktion beginnt mit der Pressung von Aluminium-Rohlingen, aus denen die Grundform des Mac Pro hergestellt wird. Anschliessend folgt die vollautomatische mechanische und chemische Veredelung des Gehäuses. Schritt für Schritt werden anschliessend die verschiedenen Komponenten um den Thermalkern des Mac Pro platziert, bis schlussendlich am fertigen Produkt der Schriftzug «Assembled in the USA» eingraviert wird (zumindest im Video geschieht dies in dieser Abfolge).

Produkt-Designer Greg Koenig widmet sich in einem Blog-Artikel detailliert der Herstellung des Mac Pro. Besonders stolz ist man bei Apple auf die Herstellung des Gehäuses. Anstelle das Gehäuse aus einem Aluminium-Block zu pressen, könnte man dieses auch auf einer Drehbank herstellen lassen. Die Folge letzter Produktionsmethode wäre ein enormer Aluminium-Verbrauch und damit verbunden eine schlechtere Umweltbilanz. Die gepresste Form entspricht bereits weitgehend der fertigen Form des Gehäuses. Nach der Pressung folgen Kontrollen, Veredelungen sowie das Ausfräsen von Aussparungen. Diese sind notwendig, um die verschiedenen Anschlüsse erreichen zu können.

Der Mac Pro wird in Austin in einer Fabrik von Flextronics für Apple hergestellt. Das Unternehmen hat für die Herstellung des Mac Pro im letzten Monat 1’700 neue Mitarbeiter rekrutiert, um am «Desktop-Computer der nächsten Generation» zu arbeiten. Damit kommt nicht wie früher vermutet Apples Stammlieferant Foxconn zum Grossauftrag.

Bereits an der WWDC 2013 stellte Apple den vollständig überarbeiteten Mac Pro vor. Dieser ist deutlich kleiner als das Vorgängermodell. Apple verzichtet auf die interne Erweiterbarkeit des Mac Pro. Stattdessen sollen die Nutzer ihre Daten auf Thunderbolt-Geräten abspeichern.
Der neue Mac Pro kostet in der Standard-Version CHF 3’399.—. Zu diesem Preis erhält der Käufer einen Mac mit einem 3.7 GHz Quad-Core Intel Xeon E5 Prozessor, 12 GB DDR3 ECC Arbeitsspeicher mit einer Taktung von 1866 MHz, zwei AMD FirePro D300 Grafikkarten mit jeweils 2 GB GDDR5 VRAM und 256 GB PCIe Flash-Speicher.

Video zum neuen Mac Pro Quelle: Apple
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Eye-Fi Mobi veröffentlicht: Drahtlose SD-Karte sendet Bilder jetzt direkt ans iPhone

eye-fi-appEye-Fi, die Marktführer im Bereich drahtloser SD-Speicherkarten, haben ihre neue Eye-Fi Mobi Karte jetzt auch in Deutschland eingeführt. Die Eye-Fi Mobi mit 8 GB Speicher ist ab sofort für 42€, die Version mit 16 GB für 62 Euro erhältlich. Beide Karten werden bei Amazon gelistet. Der Nachfolger der Eye-Fi X2-Funkspeicherkarten – hier geht es zum Feature-Vergleich – sendet [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: Life on iPad

Weiter geht es mit den neuen Videoclips zum iPad. Neben “Introducing iPad Air” hat Apple auch “Life on iPad” bei YouTube hochgeladen. Dieser Clip bezieht sich nicht explizit au...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Deutsche Oberfläche für Textverarbeitung Ulysses

Ulysses III, eine für kreative Schreibprojekte konzipierte Textverarbeitung, liegt seit heute in der Version 1.1 vor. Zu den Neuerungen gehören Unterstützung für OS X 10.9 "Mavericks", eine deutschsprachige Benutzeroberfläche, Export im EPUB-Format, eine Suchfunktion für die Seitenleiste, anpassbare Export-Stile sowie eine HTML- und PDF-Vorschau.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Linus Torvalds: Kostenloses OS X Mavericks keine Gefahr für Linux

Die Entscheidung, dass Apple sein Betriebssystem jetzt gratis weitergibt, hält Linus Torvalds für irrelevant – zumindest für ihn und seine Firma. Es sei überhaupt keine Gefahr für Linux. Torvalds äußerte sich während der LinuxCon in Edinbourgh zu dem Schritt, OS X Mavericks kostenlos anzubieten.Die Unterschiede zwischen kostenlos und Open Source dürfe man nicht außer Acht lassen, wenn man sich überlegt, ob Apples neuer Weg eine Gefahr für Linux darstelle, so Torvalds. Die Philosophie hinter Linux sei eine komplett andere. Apple gebe zwar jetzt ein kostenloses OS daher, man ist als Nutzer … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

IM+ 7Pro: Universal-Messenger neu aufgelegt und optimiert

 Skype, Facebook, ICQ – mit IM+ 7Pro sind insgesamt 20 Messenger in einer App vereint. Wir haben uns die Neuauflage des Universal-Messengers angesehen.

IM+ 7ProAuch wenn heutzutage vieles über iMessage oder WhatsApp läuft, hat man auch woanders noch viele Kontakte. Aus der Steinzeit besitze ich noch ein ICQ-Konto, auch bei Skype und Facebook wird ständig mit Freunden geschrieben. Für jeden Dienst eine eigene App? Nein, dass muss nicht sein. IM+ 7Pro (App Store-Link) ist jetzt als neue Universal-App für iPhone und iPad verfügbar und soll im Gegensatz zu seinem Vorgänger einige neue Funktionen und ein neues Design bieten.

Das sich die Entwickler für eine komplett neue App entschieden haben und den Nutzer mit 4,49 Euro zur Kasse bitten, mag man ihnen nicht verübeln. Das ursprüngliche IM+ Pro ist bereits im November 2008 erschienen, knapp fünf Jahre lang gab es kostenlose Updates und Aktualisierungen. Aus unserer Sicht geht das bezahlte Update mit IM+ 7Pro daher in Ordnung.

Wie bereits erwähnt, kann man in der App seine verschiedenen Messenger-Dienste unter einen Hut bringen. 20 verschiedene Dienste stehen zur Auswahl, eine komplette Übersicht gibt es in der App Store Beschreibung aber nicht. Zu den populärsten Diensten innerhalb von IM+ 7Pro zählen neben Skype (nur Chat), Facebook und ICQ aber sicherlich Windows Live/MSN, Yahoo, Google Talk, MeinVZ oder ganz neu auch der Messenger-Dienst von Twitter.

IM+ 7Pro bietet sicheren Datenverkehr

Was aber hat sich nun verändert? Klar, das Design ist an iOS 7 angepasst und kommt im bekannten flachen Stil daher. Man hat sich insgesamt sehr auf die Benutzeroberfläche konzentriert, die aus meiner Sicht wirklich gelungen ist. So gibt es nicht nur eine deutsche Lokalisierung, sondern auch Schnellzugriffe in den verschiedenen Bereichen der App. Im Chat kann man zum Beispiel eine Seitenleiste aufrufen, über die man in Sekundenschnelle ein Bild senden, seinen Standort senden oder auch den Chatverlauf per Mail senden kann.

In Sache Datenschutz ist die ab sofort kostenlose OTR-Funktion interessant, die allerdings nur funktioniert, wenn beide Kontakte IM+ nutzen. Per Knopfdruck kann man quasi einen privaten Modus starten, in dem der ganze Chat verschlüsselt wird und nicht von Dritten gelesen werden kann.

Insgesamt ist IM+ 7Pro eine konsequente Weiterentwicklung, die sehr gut an das Design von iOS 7 anknüpft. Wer mehrere der oben genannten Messenger-Dienste nutzt und alle in einer App vereinen will, macht sicher nichts verkehrt.

Der Artikel IM+ 7Pro: Universal-Messenger neu aufgelegt und optimiert erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Retina MacBook Pro 2013: Intel Haswell, Iris Grafik, PCIe Flash-Speicher, Thunderbolt 2

Auf der Keynote am 22. Oktober hat Apple nicht nur iPad Air und iPad mini 2 präsentiert, auch einige Macs waren mit von der Partie, darunter das Retina MacBook Pro 2013. Großes Highlight ist der Intel Haswell Prozessor im 13-Zoll Modell, die 15-Zoll Variante hat sogar den Intel Crystal Well Prozessor spendiert bekommen.

Während das 15-Zoll Modell designtechnisch äußerlich gleich blieb, konnte Apple das 13-Zoll Retina MacBook Pro etwas dünner gestalten. Die Akkulaufzeit beträgt bei ersterem nun 9 Stunden, bei zweiterem 8 Stunden.

Im 13-Zoll Modell sind Dual-Core Intel Core i5 Prozessoren mit bis zu 2,6GHz verbaut, dazu gibt es Intel Iris Grafik für 90 Prozent mehr Performance als mit der vorherigen Generation. Legt man etwas Geld drauf, gibt es ein Upgrade bis auf 2,8GHz Dual-Core Intel Core i7 Prozessoren.

Das 15-Zoll Modell besitzt von Haus aus schon Quad-Core Intel Core i7-Prozessoren mit bis zu 2,6GHz und Intel Iris Pro 5200 Grafik. Eine GeForce GT750M Grafikkarte mit 2GB eigenem Speicher ist optional.

Beide neuen Modelle kommen mit 802.11ac WiFi, welches drei Mal so schnell ist wie 802.11n Netzwerke, zwei Thunderbolt 2-Anschlüssen, PCIe Flash-Speicher mit Schreib- und Leseraten bis zu 800MB/s und FaceTime HD Frontkameras.

Die Preise für die Retina MacBook Pros wurden um 200 Euro reduziert. So startet die 13-Zoll Variante jetzt bei 1.299 Euro, das 15-Zoll Modell bei 1999 Euro. Als Betriebssystem ist OS X Mavericks vorinstalliert. Hier kommt ihr in den Apple Online Store.

Die MacBook Pros mit Laufwerk haben übrigens kein Update erhalten, sodass sie sicherlich in Kürze aus dem Sortiment genommen werden. Das 13-Zoll MacBook Pro mit Laufwerk wird jedoch weiterhin angeboten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone verkaufen: So erzielen Sie den besten Erlös für ihr altes iPhone

Das alte iPhone verkaufen, um sich ein neues iPhone zu gönnen – wenn man weiß wie, lässt sich für das vorherige Modell ein stattlicher Preis verlangen. Wo es am meisten Geld gibt und wie Sie Ihr iPhone verkaufsfertig machen, erklären wir in diesem Online-Special.Im Jahrestakt bringt Apple ein neues Telefon auf den Markt. Dies belebt in schöner Regelmäßigkeit den Markt für gebrauchte iPhones, die ja keineswegs zum alten Eisen gehören und sich immer noch gut verwenden lassen. Denn wer sich jedes Jahr ein neues iPhone holt, der hat mitunter Interesse daran, einen Teil der Anschaffungskosten … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air: Amazon & Microsoft sticheln gegen Apple

Das neue iPad Air von Apple ist naturgemäß ins Visier der Mitbewerber geraten: bei Amazon und bei Microsoft.

Mit Wortspielen zu seinem neuen iPad-Konkurrenten Kindle Fire HDX bemüht sich Amazon um potentielle Käufer. Mit dem Slogan “Erstaunlich leicht” wirbt Amazon auf seiner deutschen Homepage in Anspielung auf das Air. Und auf der US-Site von Amazon heißt es: “Still the highest resolution large screen tablet.”

Kindle Fire HDX

Auch Microsoft stichelt gegen das neue iPad Air. Das übernimmt Microsofts Vizepräsident Frank Shaw persönlich. Er spricht dem iPad – im Vergleich zum hauseigenen Surface jegliche Produktivität ab. Bei Microsoft verstehe man, was Produktivität bedeute und setze den Standard. Apple sei in der Defensive und habe sich nur deshalb entschieden, Anwendungen wie Pages, Numbers und Keynote kostenlos zu machen – hier geht’s zu Shaws Blogeintrag.

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht Update für Logic Pro X

Apple hat ein Update für die Musikproduktionssoftware Logic Pro X herausgebracht. Die Version 10.0.4 führt Unterstützung für Dateien, die mit GarageBand 10 erstellt wurden, ein. Außerdem wurden diverse Fehler beseitigt. Einzelheiten zur Version 10.0.4 erläutert der Hersteller auf dieser Web-Seite.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Mavericks: MacBook Air 2013 mit bis zu 15 Stunden Akkulaufzeit

Im Sommer diesen Jahres hat Apple auf der WWDC 2013 dem MacBook Air ein Update auf Intel Haswell Prozessoren spendiert, dazu einen Akku mit mehr Kapazität für bessere Batterielaufzeit. Dadurch konnten beim 11-Zoll Modell bis zu neun Stunden am Stück rausgeholt werden, die 13-Zoll Variante kam sogar auf ganze zwölf Stunden. Nun brachte Apple vor zwei Tagen die Final-Version des neuen Betriebssystems OS X Mavericks (kostenlos im Mac App Store) heraus und das 13-Zoll MacBook Air 2013 kommt jetzt sogar auf satte 15 Stunden Akkulaufzeit. 

Dank den zahlreichen Features zur Performance-Verbesserung und Energieeinsparung in Mavericks profitiert nicht nur das MacBook Air von weniger Stromverbrauch, auch unsere Redaktions-Macs laufen mit Mavericks spürbar länger. Grund dafür sind App Nap, Timer Coalescing, Compressed Memory und einige weitere Technologien. Craig Federighi gab auf der Keynote an, dass man mit OS X 10.9 bis zu 1,5 Stunden länger im Internet surfen und Videos gucken kann.

Die Aussagen von Apple hat Ars Technica überprüft. Es standen dazu ein MacBook Pro 2007 und MacBook Air 2013 bereit, als Betriebssysteme wurden OS X 10.8.5 Mountain Lion und OS X Mavericks Golden Master eingesetzt. Bei letzterem MacBook konnte unter Mavericks ein Boost der Akkulaufzeit um ganze 30 Prozent festgestellt werden, beim MacBook Pro 2007 mit Mountain Lion gab es eine Steigerung um 25 Prozent.

batterylifetestsmavericks

Als Basis für die Tests wurde ein Script geschrieben, welches automatisiert Programme zur Textverarbeitung und zum Surfen im Internet (auch Flash-Webseiten) geöffnet hat. Die Programme konnten wenige Sekunden im Leerlauf verbringen, womit auch die Mavericks-Funktion “App Nap” getestet wurde. Diese schickt ungenutzte Apps in einen Modus, in dem sie keine Energie verbrauchen.

Wie bereits erwähnt könnt ihr Mavericks KOSTENLOS im Mac App Store herunterladen. Das neue Betriebssystem ist auch kompatibel mit Macs bis zurück zum Jahr 2007.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update + reduziert: Gangstar Vegas

Gangstar vegas iPhone 5 AppsDie Universal App Gangstar Vegas ist mal wieder für 2,69 Euro im AppStore erhältlich und hat durch ein Update neue Inhalte bekommen.

Mehr zu dieser App...

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft lästert über neue iPads und iWork

Microsofts Presseabteilung ist fleißig. Die seit wenigen Tagen verfügbaren Surface 2 und Surface 2 Pro müssen beworben werden und da kommt es genau zur rechten Zeit, dass Apple das iPad Air, iPad mini mit Retina Display sowie das kostenlose iWork vorgestellt hat. Kurzum: Das iPad kann laut Microsoft nicht gegen das Surface „anstinken“ und Office sei iWork meilenweit überlegen.

ipad_air

In einem Blogeintrag äußert sich Microsofts Presse-Chef Frank Shaw zur aktuellen Situation. Shaw startet mit der Aussagen, dass er nach wie vor in Abu Dhabi sei und dort das einzige was heißer als das Wetter sei, die neue Nokia Produkte sind, die Anfang der Woche vorgestellt wurden.

Anschließend holt er zum Rundumschlag gegen die neuen iPads und iWork aus. Surface-Tablets seien preiswerter und zudem technisch besser als die neuen iPads. Microsoft verstehe es, Tablets für die best-mögliche Produktivität zu entwickeln. Dies sei kein Zufall oder „Unfall“, es sei die Umsetzung der Microsoft Leitlinien. Er spricht sogar von „Gold-Standard“ bei der Kombination von Surface und Office.

Das iPad sie lediglich ein Spielzeug, welches primär für Fotos, Spiele, Videos, Musik und Internet-Surfen geeignet sei, da spiele das Surface in einer ganz anderen Liga. Auch das kostenlose iWork würde daran nicht ändern. Auch schon vorher sei iWork sehr preiswert gewesen und habe kaum Beachtung gefunden. Daran ändere auch nichts, dass es nun kostenlos ist.

Sein Resümee gefällt uns besonders gut

Ich glaube, Apple und viele andere werden aufwachen und merken, dass wir (Microsoft) eine bessere Lösung für alle Menschen anbieten, die überall an ihrem Tablet „arbeiten“ möchten und dabei keinen Unterschied machen, ob es private oder geschäftliche Dinge sind. Diese Menschen wollen ein einzelnes, einfaches, erschwingliches Gerät, das sie mit Leistung und Flexibilität den ganzen Tag über unterstützt.

Eine Bemerkungen noch. Mit Juni gab Microsoft bekannt, dass das Unternehmen mit Surface 900 Millionen Dollar Verlust gemacht hat. In die Zukunft können wir nicht gucken, aktuell spielt das Surface beim Kunden nur eine Untergeordnete Rolle.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air: Apple Mitgründer Steve Wozniak hat auf mehr Speicher gehofft

Zusammen mit Steve Jobs hat Steve Wozniak Apple in der legendären Garage gegründet. Im Laufe der Zeit haben sich die Wege der beiden Technik-Genies allerdings getrennt. Dennoch zählt Wozniak nach wie vor  als enger Freund der Jobs Familie. Erfahrungsgemäß meldet sich Steve Wozniak zu Wort, sobald Apple neue Geräte oder größere Softwareupdates präsentiert hat.

Steve Wozniak

iPad Air

Steve Wozniak ist sichtlich enttäuscht vom neuen iPad Air. Es ist zwar das dünnste und leichteste Apple Tablet, das bisher gebaut wurde, dennoch hat sich Woz mehr Speicher gewünscht. Seiner Ansicht nach hätte Apple das neue  iPad mit bis zu 256 GB Speicher ausstatten können. Als Grund nennt Steve Wozniak die Tatsache, dass er alle persönlichen Medien auf dem Apple Tablet mitführe. Dazu zählen unter anderem auch die kompletten Staffeln von “Big Bang Theory”.

“When I finally took a look at the devices, the iPads didn’t hit my needs. Yes it’s thinner, but I wanted storage. I don’t have broadband at home, and you can’t get great broadband connection in hotels, so I carry all my personal media in the iPad. So I was hoping Apple has a 256GB iPad. I was hoping for more storage so I could put every episode of Big Bang Theory on my iPad. So I emailed my wife and said ‘nope, I don’t want one of those.”

via BGR

Ein iPad Air wird sich Steve Wozniak also nicht kaufen. Da die Hoffnung bekanntlich zuletzt stirbt, lohnt sich für Woz vielleicht das Warten auf das neue iPad Pro. Unter Umständen könnte Apple ja diesem Gerät einen statten Speicher spendieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iCloud Mails: Durchmischte Ergebnisse in der E-Mail-Suche des iPhones

such-featureDas am Dienstag ausgegebene iOS-Update auf Version 7.0.3 des iPhone-Betriebssystems ist bei den meisten Nutzern weitgehend problemlos über die Bühne gegangen. Zwar erreichen uns noch immer vereinzelte Zuschriften über abstürzende Safari-Prozesse, beim Schließen gerade noch aktiver Tabs und zur fehlerhaften Darstellung einzelner Einträge in der Kalender-App – im Großen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s und iPhone 5c ab morgen 00:01 Uhr bei Swisscom Sunrise und Orange bestellbar //Update

Orange hat gestern die Preise für das iPhone 5s und das iPhone 5c veröffentlicht. Zwischenzeitlich sind die Angebote wieder verschwunden; Orange verweist auf den 25. Oktober 2013 00:01 Uhr. Ab dann können die neuen iPhones bei Orange bestellt werden. Auch…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

GPGTools für OS X Mavericks aktualisiert

Version 2.1 von GPGMail kann mit der neuen Apple-Mail-Version umgehen. Auch die anderen Bestandteile der Verschlüsselungssuite wurden angepasst.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LibreOffice 4.0.6 verbessert Stabilität, behebt Fehler

Die Document Foundation hat die kostenlose Bürosoftware LibreOffice in der Version 4.0.6 veröffentlicht. Diese verbessert die Stabilität und beseitigt zahlreiche Fehler, unter anderem im Zusammenhang mit der Benutzeroberfläche, dem Screenreader VoiceOver und dem Öffnen von Dateien.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Oetinger App: Meine kleine Welt – Werkstatt

Pressemitteilung Jetzt heißt es: Ärmel hochkrempeln und losgelegt! In der neuen App „Meine kleine Welt – Werkstatt“ wird der Spieler zum eigenen Werkstattchef! In dieser App dreht sich...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air und iPad mini Retina Hands-On, Werbespot, Produktvideos

Das iPad Air und iPad mini mit Retina-Display wurden von Apple vor zwei Tagen auf der großen Keynote vorgestellt. Alle Gerüchte zu den beiden neuen Tablets haben sich bestätigt, Überraschungen gab es bis auf den Namen “iPad Air” keine. Weiterhin besitzt das iPad Air ein 9,7-Zoll Retina-Display mit einer Auflösung von 2048×1536 Pixeln, das iPad mini hat nun das selbe Display in der Größe 7,9 Zoll. 

Im Rahmen der Keynote hat Apple einige Videos zu den iPads gezeigt. Zunächst einmal kommen wir zu dem Produktvideo “Introducing iPad Air”, in welchem Jony Ive und Craig Federighi auf das neue (iPad mini-) Design und die neuen Funktionen des iPad Air eingehen, außerdem wird gezeigt, wie Menschen das iPad Air für verschiedenste Einsatzzwecke nutzen.

Als nächstes der Werbespot zum iPad Air mit dem Titel “Pencil”. Wir sehen einfach nur einen Bleistift auf verschiedenen Tischen in unterschiedlichen Räumen, bis am Schluss hinter dem Bleistift ein iPad Air aufgehoben wird.

In dem Video “Life on iPad” wird abermals auf die Einsatzmöglichkeiten des iPad eingegangen, diesmal jedoch allgemein:

Zum Abschluss des Artikels haben wir noch zwei Hands-On Videos für euch, in denen iPad Air und iPad mini 2 von allen Seiten gezeigt werden:

 

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Puzzle Dungeon: 8-bit-Spaß mit eigenen Leveln

Ein Rätsel-Spiel im 8-bit Stil, bei dem Ihr sogar selbst Level entwerfen könnt: Die App Puzzle Dungeon bietet genau das.

Das iPhone-Game kommt mit aktuell 60 Leveln, die es zu lösen gibt. Das Spielprinzip ist einfach: Es gibt Kisten und es leuchtende Flächen. Schiebt die Kisten darauf und das Level ist geschafft. Euren Charakter bewegt Ihr durch Wischen.  

Puzzle Dungeon Screen1
Puzzle Dungeon Screen2

All Eure Züge werden mitgezählt und ins Game Center geladen, wo Ihr bei jedem Level die benötigten Schritte einzeln vergleichen könnt. Tipps gibt es keine, aber dafür einen Zurück-Button, damit Ihr Fehler ungeschehen machen könnt. Außerdem bietet der Entwickler an, in jedem Update 10 von der Community eingereichte Level einzubauen. Ideen dafür könnt Ihr auf seiner Website abwerfen. (ab iPhone 4, ab iOS 7, englisch)

Puzzle Dungeon Puzzle Dungeon
Keine Bewertungen
0,89 € (iPhone, 33 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Garageband In-App Käufe erlassen, Gangstar Vegas & Zombies

Garageband. Wie uns einige Leser berichten, werden Kunden, die bereits zuvor für Garageband auf iOS bezahlt haben, von den neuen In-App Käufen freigestellt. Apple hatte auf der Keynote angekündigt, Garageband zwar gratis zu machen, aber eine optionale Erweiterung innerhalb der Anwendung für 5 € anzubieten. Käufer der vorherigen Version bekommen jedoch bereits ab Start alle Instrumente gratis. Das ist fair!

Auf dem Mac hingegen werden die potenziellen In-App-Kosten für alle Interessierten fällig.

mzl.ieoeifqq.128x128 75 Garageband In App Käufe erlassen, Gangstar Vegas & Zombies GarageBandappstore small Garageband In App Käufe erlassen, Gangstar Vegas & Zombies
Preis: Kostenlos

Gangstar Vegas. Gamelofts Platzhirsch Gangstar Vegas lässt sich aktuell mit einem guten Rabatte im App Store blicken. Statt 5,69 € werden nur 2,69 € verlangt. Darüber hinaus gibt es ein XXL-Update mit 5 Superhelden-Kostümen, 9 passenden Fahrzeugen, 3 neuen Waffen sowie 14 frischen Missionen. Auch neue Sonderaufgaben sind an Bord.
mzl.yxujsydo.128x128 75 Garageband In App Käufe erlassen, Gangstar Vegas & Zombies Gangstar Vegasappstore small Garageband In App Käufe erlassen, Gangstar Vegas & Zombies
Preis: 2,69 €

Pflanzen gegen Zombies 2. Der Spieleklassiker Pflanzen gegen Zombies 2 hat sich in einem nächtlichen Update um ein neues Minispiel, Piñata-Party, ergänzt. Doch ein Game ist immer nur 24 Stunden lang vorhanden, bis das nächste aufschlägt. Wer drei Mal hintereinander an der Party teilnimmt, gewinnt sogar Sonderpreise.
mzl.nfpdqeek.128x128 75 Garageband In App Käufe erlassen, Gangstar Vegas & Zombies Plants vs. Zombies™ 2appstore small Garageband In App Käufe erlassen, Gangstar Vegas & Zombies
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Leder-Smart-Case von Apple für das iPad Air und das iPad mini mit Retina Display

Apple hat anlässlich des Special Events am Dienstag nicht nur das iPad mini mit Retina Display und das iPad Air vorgestellt, sondern zeitgleich auch das passende Zubehör ins Sortiment aufgenommen.

Das von Apple bereits bislang angebotene «Smart Case» wird für das iPad mini mit Retina Display sowie für das iPad Air neu ausschliesslich aus Leder hergestellt. Beide neuen Smart Cases sind in sechs verschiedenen Farben erhältlich. Kosten wird das Smart Case für das iPad mini mit Retina Display CHF 69.—, während für das Smart Case des iPad Air CHF 79.— fällig werden.
Das für das iPad 4 hergestellte Smart Case bestand aus Polyurethan und nicht aus Leder.

Ebenfalls neu ins Sortiment aufgenommen wurde ein neues «Smart Cover» für das iPad Air und das iPad mini mit Retina Display. Dieses Cover ist Polyurethan gefertigt und in sechs verschiedenen Farben erhältlich.

Wie die neuen Smart Cases können die neuen Smart Covers aktuell noch nicht ausgeliefert werden. Die neuen Cases und Cover dürften mit dem Verkaufsstart der neuen iPads (iPad Air am 1. November, neues iPad mini später im Monat November) in den Handel kommen. Kosten werden beide Zubehörartikel CHF 39.—.

Kleiner Tipp: Wer über diesen Link im Apple Online Store einkauft, unterstützt damit macprime.ch! Der Preis für euch bleibt gleich - wir erhalten von Apple 3% Provision! Neu auch für Deutschland und Österreich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Netz-Sabbat”

Wie die Zeit vergeht. Vor fast einem Jahr bloggte ich über das persönliche Entschleunigen und wenn ich die damals erstellte Liste überfliege, habe ich einige Punkte knallhart durchgezogen.

Was hat es nun mit diesem “Netz-Sabbat” auf sich? Den Anstoß dazu gab auf App.net Andreas. Und der Gedanke ist gar nicht mal so verkehrt.

Einen internetfreien Tag in der Woche (ein “Netz-Sabbat”) werde ich mal versuchen. Mal schauen, wie es mir dabei geht. :-)

Viele nehmen beruflich ein Sabbat Jahr, warum sollte man dann nicht auch einen Tag komplett auf das Internet verzichten? Ist ja nur ein Tag, ok, hochgerechnet 48 Tage. 48 Tage mehr Zeit für Familie, Freunde, Verwandte, Hobbys, usw. das ist doch mal was.

Und für die ganz coolen unter uns, die können auch das komplette Wochenende offline sein. Also “Netz-Sabbat 2.0″.

Ernsthaft, die Idee stößt bei mir auf offene Ohren. Ich könnte die Zeit nutzen um ein eingeschlafenes Projekt voran zu treiben oder wieder ein gutes Buch in die Hand zu nehmen.

Natürlich muss jeder für sich entscheiden ob er einen Tag ohne Mails, Tweets, Facebook und den ganzen digitalen Rest auskommt. Aber es wäre sicher für den einen oder anderen eine gute Herausforderung. :-)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 24.10.13

Produktivität

AbleConverter AbleConverter
Preis: Kostenlos
Paperless Paperless
Preis: Kostenlos
Integrity Integrity
Preis: Kostenlos
World Calendar 2013-2015 World Calendar 2013-2015
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

Take Me, Phone Take Me, Phone
Preis: 2,69 €
SmartAlarm SmartAlarm
Preis: Kostenlos

Foto & Video

Photomica Photomica
Preis: Kostenlos
Perfect Shot by TapMedia Perfect Shot by TapMedia
Preis: Kostenlos
Booster! Booster!
Preis: Kostenlos
Char Char
Preis: Kostenlos

Bildung

Who painted? Who painted?
Preis: 0,89 €

Musik

Figure Figure
Preis: Kostenlos

wpid-wpid-nl_header-2013-10-24-13-00-2013-10-24-13-00.jpg

Unterhaltung

Star Rain HD Star Rain HD
Preis: Kostenlos
voicemod voicemod
Preis: Kostenlos

Spiele

Hive Hive
Preis: 0,89 €
Assault Wave Assault Wave
Preis: Kostenlos
Combat Monsters Combat Monsters
Preis: Kostenlos
Wild West Pinball Wild West Pinball
Preis: Kostenlos
All Glory to the Pixel King! All Glory to the Pixel King!
Preis: Kostenlos
Field Fighter Field Fighter
Preis: Kostenlos
Pet Peaves Monsters Pet Peaves Monsters
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Systemutility TinkerTool an OS X 10.9 angepasst

Das kostenlose Systemutility TinkerTool ist in der Version 5.0 erschienen. Wichtigste Neuerung: Unterstützung für das Betriebssystem OS X 10.9 "Mavericks". Außerdem bietet TinkerTool 5.0 zusätzliche Einstellungsoptionen und Verbesserungen an der Benutzeroberfläche.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sandbox für Flash jetzt auch in Safari

Flash Sandbox

In Mac OS X Mavericks wird Adobes Flash Player auch bei Safari in eine Sandbox gesperrt und ist somit von anderen laufenden Prozessen isoliert. Das Plugin hat außerdem weniger Möglichkeiten, auf das Dateisystem und Peripheriegeräte zuzugreifen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erinnerung an unser Halloween-Gewinnspiel: lustige Angry-Birds-Kostüme & furchterregende Digital-Dudz-Shirts zu gewinnen


Wir wollen noch einmal kurz an unser aktuelles Halloween-Gewinnspiel erinnern, bei dem ihr tolle Preise passend zu Halloween gewinnen könnt. Es haben schon viele User mitgemacht, aber wir sind uns sicher, dass den Start am Montag sicherlich der eine oder andere von euch verpasst hat.

Wer also ein cooles Outfit zu Halloween gewinnen möchte, der folgt einfach diesem Link zu unserem Halloween-Gewinnspiel. Die Teilnahme ist ganz einfach und ihr könnt euch euren Wunschpreis aus diesen Angry-Birds-Kostümen und diesen collen Digital-Dudz-Shirts selbst auswählen. Jetzt mitmachen! Wir wünschen euch viel Glück! weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple gewinnt gegen Patent-Troll

Im als klägerfreundlich bekannten Ost-Texas hat der iPhone-Hersteller gegen den Patentverwerter Wi-Lan gesiegt. Die Geschworenen erklärten das strittige Patent für ungültig und für nicht verletzt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Angebote der Woche: Rabatt auf Lautsprecher, WiFi-Router, Powerline-Adapter und mehr

Es ist keine große Überraschung, dass Amazon auch die 43. Kalenderwoche des Jahres 2013 nutzt, um neue Amazon Angebote der Woche in den Mittelpunkt zu stellen. Nachdem sich die Berichterstattung rund um die neuen iPads und weiteren Neuheiten aus Cupertino so langsam wieder legt, nutzten wie die Chance auf die aktuellen Amazon Angebote der Woche zu blicken. Auch dieses Mal sind wieder ein paar interessante Produkte dabei, bei denen ihr ordentlich Geld sparen könnt.

amazon24102013

Die Highlights der Amazon Angebote der Woche aus unserer Sicht sind dieses Mal die MusicMan Mini-Soundstation, eine Denon Dockingstation, ein WiFi-Router sowie ein Powerline-Netzwerkadapter.

Hier die Übersicht aller Amazon Angebote der Woche

  • MusicMan TXX3527 Mini Soundstation (MP3 Player, Stereo Lautsprecher, Line In Funktion, SD/microSD Kartenslot) schwarz
  • TP-Link TL-WDR4300 Simultan Dual-Band N750 Gigabit Router (2,4 GHz & 5 GHz, 750 Mbps, 2x USB 2.0, 1 Gigabit WAN-Port und 4 Gigabit LAN-Ports)
  • Lenovo Ideapad Yoga13 33,8 cm (13,3 Zoll) Convertible Ultrabook (Intel Core i5 3317U, 1,7GHz, 8GB RAM, 128GB SSD, Intel HD 4000, Touchscreen, Win 8) silber
  • Denon Cocoon Wireless-Soundsystem (iPod dock, Airplay, Netzwerk-Player, Internetradio, WLAN, App Steuerung) weiß
  • TP-Link TL-PA4010PKIT Powerline-Netzwerkadapter (500Mbps, Fast Ethernet, integrierte Steckdose) 2er Set
  • ZTE Blade III (10,2 cm (4 Zoll) TFT Touchscreen-Display, 5 Megapixel Camera, Qualcomm 1.0GHz Processor)
  • Lenovo Yoga13 IdeaPad 33,8 cm (13,3 Zoll) Convertible Ultrabook (Intel Core i7 3537U, 2GHz, 8GB RAM, 256GB SSD, Intel HD Graphics, Touchscreen, Win 8) silber
  • Toshiba 40L7333DG 102 cm (40 Zoll) 3D LED-Backlight-Fernseher, EEK A+ (Full-HD, 200Hz AMR, DVB-T/-C, CI+, WLAN, Smart TV, HbbTV) silber/schwarz
  • Acer Iconia W701-53334G12as 29,5 cm (11,6 Zoll) Convertible Tablet (Intel Core i5 3337U, 1,8GHz, 4GB RAM, 120GB SSD, Intel HD 4000, Touchscreen, Win 8, 3G) silber

Hier geht es zu den Amazon Angeboten der Woche

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Werden die iPods endgültig ausrangiert?

ipod-touch-5g

Jetzt dürfte es wirklich amtlich sein. Die iPods sind für Apple nicht mehr interessant! Dies hat die Keynote in dieser Woche bewiesen, da kein Wort über die iPod-Linie verloren worden ist. Nicht einmal die Verkaufszahlen oder die neuen Farben wurden erwähnt. Damit dürfte klar sein, dass die iPods in ihrer Form bestehen bleiben, wahrscheinlich nicht mehr aktualisiert, oder nur noch mit dem nötigsten an Hardware versorgt werden. Man kann also davon ausgehen, dass Apple in diesem Bereich nicht mehr viele unternehmen wird.

Verkaufszahlen sinken weiter
Nachdem das iPad mini der ersten Generation nun weniger kostet als ein iPod touch, kann man sich denken, wie es mit den Verkaufszahlen aussieht. Wahrscheinlich wird Apple rund 4-6 Millionen iPod touch verkauft haben. In Hochzeiten konnte Apple das Doppelte oder sogar Dreifache an den Kunden bringen. Leider wird dies nie wieder der Fall sein und Apple wird sein einstiges Zugpferd langsam aber sicher auf das Abstellgleis stellen.

Wer hat in den letzten Monaten einen iPod gekauft?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Flash Player mit Mavericks in der Sandbox gesichert

Um die Einschleusung schädlicher Programmanweisungen im Flash Player zu unterbinden, nutzt Adobe bereits seit Frühjahr in der Windows-Version ein Sandbox-System. Mit OS X 10.9 Mavericks läuft der Flash Player nun auch in der Mac-Version in einem Sandbox-System, allerdings nur bei gleichzeitiger Verwendung von Safari. Hierbei erhält der Flash Player nur die nötigsten Zugriffsrechte auf das Date ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft redet iWork & iPad schlecht

Microsoft-Sprecher Frank Shaw hat auf die Seitenhiebe von Apple auf der Keynote vom Dienstag reagiert: Shaw legte in seinem Statement wert drauf festzustellen, das Office „Gold Standard“ sei und Apple mit den vergleichsweise weniger beliebten und weniger leistungsfähigeren iWork und dem dazu noch teureren iPad einfache keinen guten „Deal“ anbieten könne.Was Microsoft-Sprecher Frank Shaw längst klar ist, müssen die iPad-Fans erst einmal lernen. Shaw hat im Microsoft Blog ein paar Worte über das Apple-Event vom Dienstag veröffentlicht und darin iWork und iPad schlecht geredet. Microsoft … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X-Webtraffic: Über 10 Prozent bereits von Mavericks

Nach nicht einmal zwei Tagen zeigen die Zahlen der Analysten von GoSquared, dass bereits mehr als zehn Prozent des von OS X verursachten Webtraffics auf die Kappe von Mavericks geht. Vor dem Release von Mavericks am Dienstag Abend schwankte diese Zahl bei 0,5 bis 0,7 Prozent. Die Daten werden über die Webseite von GoSquared laufend live aktualisiert.

Die Zahlen lassen sich zwar nicht unbedingt miteinander vergleichen, die Marktbeobachter bei Chitika sprachen 48 Stunden nach der Veröffentlichung von Mountain Lion im vergangenen Jahr aber lediglich von
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Firmware-Update für neue iMacs

Apple hat ein Firmware-Update für die neue iMac-Generation veröffentlicht. Das "iMac SMC Firmware Update 1.1" sorgt auf Modellen mit SSD-Laufwerk dafür, dass der Lüfter bei aktiver Power-Nap-Funktion ausgeschaltet bleibt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Große Namen, wenig Geld: Stars Wars & Gangstar Vegas reduziert

Bevor wir uns um weitere Neuerscheinungen kümmern, wollen wir auf zwei empfehlenswerte und aktuell reduzierte Spiele hinweisen.

Star Wars Knight of the old RepublicStar Wars Knights of the Old RepublicGangstarVegas_screen_2048x1536_4GangstarVegas_screen_2048x1536_5

Ein echter Klassiker, den es für das iPad noch gar nicht so lange gibt, ist Star Wars: Knights of the Old Republic (App Store-Link). Die erst im Mai erschienene App gibt es jetzt wieder zum Sparpreis von nur 4,49 Euro, normalerweise muss man für den 1,8 GB großen Download 8,99 Euro zahlen. Bei dem Titel handelt es sich um eine vollständige Portierung der PC-Version, der Umfang ist daher enorm. Je nachdem, wie viele Nebenmissionen man in Angriff nimmt, kann man mit der gesamten Geschichte 20 bis 40 Stunden verbringen.

Insgesamt kann man bis zu 40 verschiedene Fertigkeiten erlernen, wer möchte kann auch ein eigenes Lichtschwert kreieren. Unterwegs ist man zum Beispiel auf Tatooine oder Kashyyk. Alleine ist man allerdings nie unterwegs. Als Begleiter gibt es zum Beispiel Droiden oder Wookiees. Alle ins Raumschiff geladen fliegt man verschiedene Planeten an und trifft dabei auf eine Vielzahl an Gefahren und Gegner, die es zu eliminieren gilt.

Drei Dinge gilt es noch zu beachten: Die mit viereinhalb Sternen bewertete App ist lediglich in englischer Sprache verfügbar, kommt dafür aber ohne In-App-Käufe aus. Zudem kann man diesen Star Wars-Titel nur auf dem iPad spielen.

Wer nicht ganz so viel Geld investieren, aber trotzdem viel Action bekommen möchte, kann einen Blick auf die Universal-App Gangstar Vegas (App Store-Link) werfen. Der GTA-Klon von Gameloft ist aktuell von 5,99 auf 2,69 Euro reduziert und lockt mit einer riesigen Welt, in der man sich frei bewegen und allerhand verbotene Dinge anstellen kann. Neben brutalen Jobs sind das zumeist auch kleine Rennen, selbst in eine Motocross-Arena hat es mich schon verschlagen.

Fans der Serie oder GTA-Freunde werden bei Gangstar Vegas auf jeden Fall auf ihre Kosten kommen. An die Steuerung gewöhnt man sich schnell, Grafik und Sound sind Spitzenklasse, insgesamt 90 Missionen sorgen für viel Unterhaltung. Auf In-App-Käufe hat Gameloft natürlich nicht verzichtet, ich gehe aber davon aus, dass man das Spiel ohne eben diese erleben kann, wenn man auch mal einen zweiten oder dritten Versuch startet, sollte man zunächst scheitern.

Es gibt allerdings auch Kritik, denn bei vielen Nutzern stürzt Gangstar Vegas gerade auf älteren Geräten immer mal wieder ab. Hier empfiehlt es sich, den Speicher des iPhones oder iPads mit einem Neustart zu leeren und das Spiel erneut zu starten.

Der Artikel Große Namen, wenig Geld: Stars Wars & Gangstar Vegas reduziert erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV-Update bringt neuen “iMovie Theater”-Channel

apple-tv-imovie-theater-kanalBis zuletzt hatte man die Hoffnung, dass Apple auf dem iPad Air-Event auch endlich Apple TV 4 präsentieren wird, jedoch hoffte man vergebens. Auch wenn es kein wirklicher Trost ist, möchten wir mit diesem Beitrag zumindest auf ein Update hinweisen, welches den neuen “iMovie Theater”-Channel auf die vorhandenen Generationen der Set-Top-Box des Unternehmens aus Cupertino [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Mavericks: So bereiten sie das Update auf das neue Mac-Betriebssystem vor

Einfach wie nie macht Apple die Aktualisierung auf die neueste Version des Mac-Betriebssystems und wie üblich gibt es die „über 200 neue Funktionen“. Das Update aus OS X Mavericks sollte in den meisten Fällen problemlos verlaufen. Was es zu beachten gilt, verraten wir in diesem Artikel.Die Systemanforderungen von Mavericks haben sich im Vergleich zu Mountain Lion nicht verändert. Der Mac sollte über einen 64-Bit-Intel-Prozessor verfügen - was die allerersten Intel-Macs ausschließt - und läuft sogar auf einem iMac oder dem 15/17-Zoll MacBook Pro aus dem Jahr 2007. Größter Stolperstein … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: Introducing iPad Air

Apple hat diverse Videoclips zur Ankündigung der neuen iPad-Modelle bei YouTube hochgeladen. Den Anfang macht “Introducing iPad Air”, quasi die Vorstellung des neuen iPads der fü...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Porno für CNC-Fräser: The Making of the Mac Pro

macpro-icon Am Dienstag hat Apple ja bekannt gegeben, dass der neue Mac Pro im Dezember zu Preisen ab 2999 bzw. 3999 Euro (je nach Prozessor und Grafikkarte) ausgeliefert wird. In diesem Rahmen wurde auch das Video Making the all-new Mac Pro erstmals gezeigt. Jetzt lässt sich der 2-Minuten-Film mit attraktiven Aufnahmen aus den Produktionshallen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pixelmator: Top-Bilder-Tool jetzt noch besser

Pixelmator, das in unseren Augen beste Bildbearbeitungs-Tool für den Mac, wurde auf Version 3.0 gehievt. Und die hat einiges zu bieten.

Mit dem Zusatz “FX” versehen, liegt der Fokus des Updates vor allem auf Performance und fortgeschrittenen Technologien. Pixelmator 3.0 läuft mit einer neuen Bearbeitungs-Engine, die auf den modernen Technologien von Mavericks wie Mehrprozessor-Aktivitäten und Compressed Memory basiert und so das Programm enorm flott macht. Dazu kommt tiefgreifender Mavericks-Support auf UI-Ebene: Pixelmator unterstützt integriertes Tagging, mehrere Bildschirme, App Nap und einiges mehr.

Pixelmator Update

Aber auch auf Seiten der Features hat sich viel getan. Zum einen sind in Pixelmator 3.0 endlich (speicherbare) Ebenen-Stile möglich, sodass einzelne Kompositions-Elemente einer Grafik mit Effekten beladen werden können, das Originalbild nicht verändert wird und somit der Bearbeitungsprozess immer übersichtlich bleibt. Diese Ebenen-Stile sind besonders dafür geeignet, Ebenen schnell um Farbtöne oder Verläufe zu erweitern. 

Pixelmator Ansicht Update

Die neue Version der App verfügt zudem über fünf verschiedene Verflüssigungs-Werkzeuge, um Bildern zu verwischen oder kleine Elemente eines Fotos zu drehen. Das großartige Update ist für bestehende Pixelmator-User kostenlos, verbraucht gerade einmal 35,9 MB Festplattenspeicherplatz und läuft (für 64-Bit-Prozessoren optimiert) auf Macs mit OS X 10.7.5 oder später. Mehr Infos auf der Website von Pixelmator.

Pixelmator Pixelmator
(1111)
26,99 € (34 MB)

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Mavericks auf einen PC installieren: Hackintosh macht es möglich

Mit der Freigabe vom neuen und vor allem kostenlosen OS X Mavericks Betriebssystem hat Apple den Mac Usern definitiv nach der Keynote am Dienstagabend ein Lächeln auf die Lippen gezaubert.  Mavericks kommt mit vielen neuen Features daher und schont darüber hinaus den Akku beim MacBook Air und Co. So hält der Akku des 13 Zoll großen MacBook Air 2013 aktuellen Tests zufolge mehr als 15 Stunden Dauerbetrieb durch. PC Nutzer haben allerdings das Nachsehen, OS X Mavericks ist lediglich mit Apple Computern kompatibel. Es gibt allerdings Mittel und Wege aktuelle OS X Bertriebssysteme auch auf einen Windows Rechner zu portieren. Das Stichwort lautet hier Hackintosh oder OSX 86.

Hackintosh

OS X Mavericks trifft den PC

Die Kollegen von Macerkopf haben es sich zur Aufgabe gemacht eine umfangreiche Anleitung zu erstellen, die es ermöglicht OS X Mavericks auf einen PC zu installieren. Vorausgesetzt wird allerdings, dass der Anwender bereits erste Erfahrungen mit der Hackintosh-Gemeinde gesammelt hat und über Grundkenntnisse von Mac OS X verfügt. Realisiert wird die Portierung von OS X Mavericks auf den Windows PC mit der Unterstützung von myHack Toolkit. Verfügt der hauseigene PC über ein Mainboard der Marke Gigabyte mit ALC Onboard-Sound und einer aktuellen AMD oder NVIDIA Grafikkarte, dürfte das “Hackintosh-Experiment” bevorzugt glücken.

–> OS X 10.9 auf einen PC installieren, Anleitung (deutsch)

Laien sollten beim Versuch einer Portierung von OS X 10.9 auf einen PC jedoch eher die Finger lassen. Vorrangig richtet sich dieses recht abenteuerliche Unterfangen an experimentierfreudige Nutzer, die zumindest Basics im Bereich Programmieren inne haben. Wer keine Lust hat sich zunächst in die Hackintosh-Geschichte einzulesen aber dennoch das neue Mavericks erleben möchte, dem würden wir dann doch eher den Kauf eines Macs empfehlen.

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Zombie! Zombie! Zombie! HD" von Big Fish Games: per Match-3-Puzzle Zombies abschlachten


Big Fish Games, vor allem für zahllose Point-and-Click-Adventure im AppStore bekannt, hat am heutigen Tag Zombie! Zombie! Zombie! HD (AppStore) veröffentlicht. Die reine iPad-App kann als Free-to-Play-Titel kostenlos aus dem AppStore geladen werden und ist prinzipiell ein Match-3-Puzzle...

...aber doch ganz anders als das, wasn man bisher so aus diesem Genre kennt. Die Welt wird mal wieder von einer Zombie-Invasion heimgesucht und nur du kannst sie retten. Am unteren Bildschirmrand stehen drei Helden mit Waffen, vor ihnen eine Horde Untoter. Du musst die drei einsamen Männer nun beschützen, denn sie kommen alleine nicht gegen die zahllosen Feinde an.

In zahlreichen Levels gilt es deshalb, immer drei gleichfarbige Zombies anzutippen, damit diese vom Bildschirm verschwinden - Match-3-Prinzip. Doch damit nicht genug, denn in dem aus ihnen gebildeten Dreieck werden ebenfalls einig weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Staubschutz für iPhone & Co.

iGadget-Tipp: Staubschutz für iPhone & Co. ab 1.00 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Bestehend aus Dock- und Kopfhörer-Stöpsel.

Zu Preisen, die man sonst nur in Hong Kong bekommt.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

OS X Mavericks: Probleme im Zusammenspiel mit DisplayLink-USB-Bildschirmen

Wer am Mac per DisplayLink angesteuerte USB-Monitore nutzt, sollte einstweilen auf das vorgestern von Apple veröffentlichte System-Update OS X 10.9 verzichten. Anwender melden Flackern, fehlende Darstellungsinhalte, leere Bildschirme und mehr Fehler. Das Problem liege bei Apple, erklärt DisplayLink.DisplayLink nutze Apples eigene Standard-Routinen, um USB-Displays in OS X einzubinden, erklärt der Anbieter in seiner Hilfsdatenbank. Für die neuerdings unter OX 10.9 auftretenden Probleme habe man unglücklicherweise keine Fehlerbehebung und sei auf zukünftige Aktualisierungen von Mavericks … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Work-around kann bei Problemen mit dem kostenlosen Update von iWork und iLife helfen

Apple verspricht Besitzern der noch bis vor wenigen Tagen aktuellen iWork- und iLife-Apps ein kostenloses Update auf die jeweils neuesten Versionen. Verschiedenen User-Berichten zufolge soll es hier aber zu Problemen kommen. Besonders Nutzern, die sich die Software nicht über den Mac App Store sondern damals als DVD-Version gekauft haben, soll das Update nun nur kostenpflichtig angeboten werden. Apple bestätigt, dass es hier Probleme gibt und daran gearbeitet wird. Ein Work-around soll indes zumindest einigen Nutzern zum kostenlosen Update verholfen haben.

Nachdem man über Systemeinstellungen > Sprache und Regionen vorübergehend die bevorzugte Sprache auf Englisch umstellt, soll nach einem Neustart des Macs die kostenlose Aktualisierung
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Malen nach Zahlen – Tiere – Gratis

Malen nach Zahlen ist ein unterhaltsames Malspiel für Ihre Kinder.

Lustige Tiere sorgen bei Ihrem Kind für gute Laune, und das Ausmalen wird damit zu einem echten Vergnügen.

Eigenschaften:

  • drei verschiedene Spielvarianten zum Ausmalen
  • äußerst einfache Programmschnittstelle, damit jedes Kind leicht damit umgehen kann
  • mit der bequemen Farbpalette kann man seine eigenen Farben erstellen
  • alle Bilder sind in hoher Qualität erstellt
  • Toneffekte und visuelle Effekte
  • angenehme Hintergrundmusik
  • automatische Speicherung der ausgemalten Bilder beim Schließen des Programms
  • viele andere nützliche Details, die das Ausmalen interessant machen

Das Ausmalen ist für Kinder aller Altersstufen interessant, je nachdem in welchem Modus gespielt wird.

Im einfachen Modus sind die Motive leicht erkennbar, wodurch das Ausmalen auch für kleine Kinder einfach ist. Das Kind spielt nicht nur, sondern lernt auch allmählich, gleiche Zahlen zu erkennen und sich zu merken. Wenn das Kind versucht, ein Bildelement in einer falschen Farbe zu bemalen, erscheint ein Hinweis mit der richtigen Tubennummer. So wird das Bild immer richtig ausgemalt und das Kind merkt sich Zahlen schneller.

Im schwierigen Modus ist das Bild in mehrere Elemente unterteilt und es wird schwieriger, das Motiv zu erkennen. Um es auszumalen, muss das Kind die Zahlen schon gut kennen.

Beim Modus ohne Zahlen kann sich das Kind unterhaltsam die Zeit vertreiben und die Bilder in beliebigen Farben ausmalen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Die Kinder der Verdammten

Die Kinder der Verdammten
Anton Leader

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 3,99 €

Genre: Horror

In dieser schaurigen Fortsetzung des Horrorklassikers "Das Dorf der Verdammten" bedrohen sechs hochbegabte kleine Kinder die ganze Welt. Die Kinder leben in England, stammen aber aus aller Herren Länder - sie wirken ganz normal, verfügen allerdings über geniale Fähigkeiten und intensive übersinnliche Kräfte. Doch nicht nur in ihrem Intelligenzquotient sind sie sich ähnlich: Keines hat einen Vater, und keines scheint zu wissen, woher es stammt. Als ein Psychologe (Ian Hendry aus der Serie "Mit Schirm, Charme und Melone") Näheres erfahren will, kommt er einem grässlichen Geheimnis auf die Spur, das die gesamte Welt an den Rand des Abgrunds katapultiert. Die Kinder bekommen Angst und verschanzen sich in einer verlassenen Kirche, wo sie sich mit ihren Fähigkeiten gegen die Behörden zur Wehr setzen, die ihnen den Garaus machen wollen. Hervorragende Darsteller und die brillanten Schwarzweiß-Bilder des Kameramanns David Boulton ("Bis das Blut gefriert") machen den Grusel-Thriller "Die Kinder der Verdammten" zum Klassiker seines Genres.

© 1963 Turner Entertainment Co. All rights reserved.

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 48 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DiskMaker X 3.0 · bootbaren USB-Stick von OS X Mavericks erstellen

Was schon bei OS X 10.7 Lion und OS X 10.8 Mountain Lion funktionierte, ist selbstverständlich auch bei OS X 10.9 Mavericks möglich… ein bootbares Medium erstellen.

Bildschirmfoto 2013 10 24 um 00 11 45

Mit bootbarem Medium sind hier USB-Sticks, SD-Karten, Firewire Drives, Festplatten oder DVDs gemeint. In jedem Fall werden mindestens 8 GB Speicher zur Erstellung benötigt.

Die Bedienung ist denkbar einfach:

  • System auswählen
  • heruntergeladenes OS X Image auf der Festplatte anwählen bzw. vorher das Image aus dem Mac App Store herunterladen
  • das Installationsmedium wählen (USB-Stick etc.)
  • bestätigen und daran denken, dass alle bestehenden Daten vom Installationsmedium ersatzlos gelöscht werden

Danach etwas Zeit einplanen, denn das Verschieben der Daten dauert etwas.

-> http://diskmakerx.com

Wer so ein ähnliches System direkt von Apple, allerdings aus der OS X Recovery Partition erstellt, haben möchte, wirft einen Blick auf den OS X Wiederherstellungsvolume-Assistenten.

 

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone und Mavericks: Navi-Routen an die iPhone Karten-App senden

karte2In unserem Fall war ein zusätzlicher Neustart vonnöten, um das Menu der OS X Karten-Applikation um die beiden Optionen “An iPhone 5s senden” und “An iPad mini senden” zu ergänzen. Haben sich der eigene Mac-Rechner und die mit dem gleichen iCloud-Konto verbundenen iOS-Geräte jedoch erst mal die [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ehemaliger Apple-CEO John Sculley zeigt Interesse an BlackBerry

Seit einigen Wochen sucht der angeschlagene Smartphone-Hersteller BlackBerry einen Käufer für seine Geschäftssparten. Als mögliche Interessenten werden unter anderem Cisco und Lenovo gehandelt. Nun hat auch der ehemalige Apple-CEO John Sculley ein Interesse an BlackBerry angedeutet. Berichten zufolge prüft er momentan mit kanadischen Investoren die Möglichkeiten für ein Übernahmeangebot. Gegen ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Mavericks: Flash Player läuft unter Safari in „App Sandbox“

Adobe hat bestätigt, dass der Flash Player ab sofort auch in Apples Webbrowser Safari 7 in der Sandbox läuft. Das Plus an Sicherheit gibt es ab OS X 10.9 Mavericks und dem neuen Safari. Adobe hatte in Sachen Sandboxing zuvor nur mit Google, Microsoft und Mozilla gearbeitet und Apple außen vorgelassen.Im Adobe-Blog hieß es dazu:„Seit kurzem arbeiten wir mit Apple zusammen, um Benutzer von Safari unter OS X zu schützen. Mit dem Release in dieser Woche von Safari unter OS X Mavericks, wird der Flash Player jetzt von einer OS X App Sandbox geschützt.“Apple beschränkt damit die Fähigkeiten … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gute Preise: iPad 4 und iPad mini im Apple Refurb Store

refurb-150Zwei Tage nach der Vorstellung der neuen iPad-Modelle zeigt sich Apples Refurb Store gut gefüllt mit preislich deutlich reduzierten Geräten der Vorgängergenerationen. Das iPad 4 lässt sich hier bereits ab 329 Euro erwerben, für das iPad mini mit 32 GB Speicher bezahlt man ebenso viel. Darüber hinaus finden sich jede [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes 11.1.2 – iCloud statt lokaler Synchronisierung

Den vollständigen Artikel mit allen Inhalten findest du auf iDomiX unter iTunes 11.1.2 – iCloud statt lokaler Synchronisierung

Mit dem neuen OS X Mavericks von Apple i … Continue reading

Ein Artikel von Daniel Koch | iDomiX - Tutorials on Demand

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Mavericks: MacBook Air 2013 Akkulaufzeit knapp 16 Stunden

Im Zuge der Aktualisierung des MacBook Air hat Apple dem MacBook Air 2013, welches im Juni vorgestellt wurde, unter anderem Intel Haswell Prozessoren und einen leistungsstärkeren Akku spendiert. Dies führte dazu, dass die Akkulaufzeit des 11“ MacBook Air von fünf auf neun Stunden erhöht werden konnte. Beim 13“ Modell ging es sogar von sieben Stunden auf zwölf Stunden rauf. Eine enorme Akkulaufzeit für ein solch dünnes Gerät.

Während der WWDC 2013 Keynote hat Apple allerdings nicht nur das neue MacBook Air 2013 vorgestellt, sondern auch erstmals OS X Mavericks präsentiert. OS X Mavericks liegt seit wenigen Tagen als kostenloser Download im Mac App Store bereit.

akkulaufzeit_mavericks

Neben zahlreichen neuen Funktionen hat Apple OS X 10.9 auch neue Kerntechnologien spendiert. App Nap, Timer Coalescing, Compressed Memory und Co. sollen unter anderem zu einer gesteigerten Akkulaufzeit führen. Wahrend der Keynote Anfang der Woche gab Apples Craig Federighi an, dass die Akkulaufzeit unter OS X 10.9 beim Surfen im Internet und beim Gucken von Videos um 1,5 Stunden gesteigert werden konnte.

Die Kollegen von Ars Technica sind der Sache auf die Spur gegangen und haben Tests der Akkulaufzeit durchgeführt. Dafür dienten auf der Softwareseite OS X 10.8.5 Mountain Lion und OS X Mavericks Golden Master und auf der Hardwareseite ein MacBook Pro 2007 und ein 13“ MacBook Air 2013. Bis zu 30 Prozent mehr Akkulaufzeit konnte unter Mavericks festgestellt werden.

Zur Durchführung des Tests haben die Kollegen ein Script laufen lassen, welches sich um Textverarbeitung sowie das Surfen im Internet (auch Flash-basierte Webseiten) kümmerte. Beim alten MacBook Pro aus dem Jahr 2007 betrug die Akkulaufzeit unter Mountain Lion 3,15 Stunden, bei Mavericks waren es 3,93 Stunden, eine Steigerung um beachtliche 25 Prozent.

Beim aktuellen 13“ MacBook Air 2013 war die Steigerung noch gewaltiger. Konnte unter Mountain Lion ein Durchschnittswert von 12,07 Stunden ermittelt werden, wurden unter OS X Mavericks stolze 15,68 Stunden gemessen. Eine Steigerung um beeindruckende 30 Prozent.

Eine Randbemerkungen haben wir noch. Wenn ihr unter OS X 10.9 in der Menüleiste auf die Ladestandsanzeige eures Macs klickt, so werden euch neuerdings “Apps mit erheblichem Stromverbrauch” angezeigt”.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Produktvideos zum iPad Air und Mac Pro veröffentlicht

Apple hat auf den hauseigenen Youtube-Kanal die Produktvideos zum iPad Air und zum neuen Mac Pro, die bereits auf der Keynote gezeigt wurden, veröffentlicht. In "Introducing iPad Air" spricht unter anderem Desginer Jony Ive über das laut Apple leichteste Full-Size-Tablet und in "Making the all-new Mac Pro" wird die Herstellung der neuen Wunderdose gezeigt. Außerdem wurde auf Youtube der Werbespot für das iPad Air und ein Image-Spot zu den iPads veröffentlicht. Zu guter letzt hat Apple auch die Keynote selbst, die bereits seit gestern über iTunes heruntergeladen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Event 2013: iPad Air Keynote als YouTube-Video

Apple hat seinen letzten Special Event im Yerba Buena Center natürlich aufgezeichnet und jetzt auch in seinem YouTube-Kanal veröffentlicht. Ob daheim oder im Büro – überall kann man sich jetzt die vollständige iPad Air Keynote ganz in Ruhe ansehen. Das YouTube-Video ist anderthalb Stunden lang und enthält die Präsentation aller neuen und aktualisierten Apple Produkte: [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht Videoclips vom iPad-Event

Neue Filme informieren unter anderem über das neue iPad und die Herstellung des neuen Mac Pro. Außerdem gibt es eine Reklame mit "Breaking Bad"-Schauspieler Bryan Cranston zu sehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s und iPhone 5c Klone mit Android ab sofort ab 119 US Dollar erhältlich [Videos]

In China kann man ab sofort einen iPhone 5s oder einen iPhone 5c Klon mit installiertem Android und einer nachgebauten iOS 7 Oberfläche kaufen. Das Goophone sorgte in den letzten Jahren schon für so manche Schlagzeile. Die Macher setzen dabei auf eine 1zu1 Kopie der Apple Originale und scheinen damit sogar recht gute Verkaufszahlen zu erzielen. Auf dem ersten Blick könnte man meinen, dass der Gegenüber im Besitz eines neuen iPhone 5s ist. bei näherer Betrachtung fällt allerdings auf, dass auf der Geräte Rückseite das Apple Logo mit dem Goophone Emblem ausgetauscht wurde und auch der Klick auf das App- Store- Icon nicht zum gewünschten Ziel führt.
Goophone

iPhone 5s Klon

Das Goophone i5s und i5c wird mit Android Jelly Bean unter einem iOS 7 Tarnmantel zum Leben erweckt. Den chinesischen Copycat-Experten ist es sogar gelungen Apples Touch ID zu kopieren. Ob der Fingerabdruckscanner allerdings beim i5s genauso gut funktioniert wie beim Original bleibt zu bezweifeln. Hier spielt wohl vorrangig die Optik eine Rolle. Die iPhone 5s und iPhone 5c Klone gibt es bereits für einen schmalen Kurs. So zahlt man für den iPhone 5s Klon in Gold mit “Touch ID” und Android Oberfläche gerade einmal 199 US Dollar. Auf goophone.cc werden noch einmal die aktuellen Kopien vorgestellt und auch zum Kauf angeboten. Neben Apple scheint auch Samsung fleißig kopiert zu werden. So findet man unter anderem auch das Goophone S4 Mega auf der Website wieder. Nun könnt ihr die neuen iPhone 5s und iPhone 5c Klone im Videoclip erleben. Viel Spaß.

iPhone 5s Klon: Goophone i5s

iPhone 5c Klon: Goophone i5c

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Retina-MacBook Pro 2013 zeigt sich in ersten Benchmarks

das-neue-macbook-pro-mit-retina-displayAm vergangenen Dienstag hat Apple das neue Retina-MacBook Pro 2013 offiziell vorgestellt. Nur wenige Tage nach der Präsentation zeigt sich das Gerät jetzt in ersten Benchmarks, wie “Macrumors” berichtet. Unter den Einträgen bei “Geekbench” seien wohl auch einige Fakes zu finden aber wiederum auch einige, die laut den US-Kollegen real sind. Folgende scheinbar echte 32 [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sieg für Apple: Patentklage des Unternehmens Wi-Lan abgewehrt

248 Millionen US-Dollar gespart hat sich Apple durch ein gestern in Texas gefälltes Urteil. Für zwei ihrer Mobilfunk-Patente hatte die kanadische Firma Wi-Lan unter anderem an jedem verkauften iPhone mitverdienen wollen. Der Verlust des Patentstreits treibt Wi-Lan absehbar weiter in die roten Zahlen.Der Aktienkurs der in Ottawa ansässigen und als Patent-Troll verschrienen Mobilfunk-Firma Wi-Lan richtet sich mittlerweile nur noch nach Gewinn und Verlust von Patentklagen, erklärt Bloomberg. Durch die schon 2011 auch gegen Apple gestartete Klagewelle wegen der Verletzung seiner zwei … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

100€ günstiger als bei Apple: Ebay-Händler verschleudert iPhone 5c

eteUnsere Nachfrage beim Ebay-Händler eteleon.de wurde leider noch nicht beantwortet – warum genau die Münchner in der Lage sind, Apples bunte Geräte-Familie für satte 100€ unter dem offiziellen Preis und immerhin noch 70€ unter dem eigenen Webshop-Preis anzubieten, können wir daher leider nicht erklären. Fest steht: Eteleon [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die ersten Benachmark-Tests der MacBook Pro Retina Reihe

Bildschirmfoto 2013-10-23 um 07.49.21

Gespannt wurde diese Woche auf die neue MacBook Pro Retina-Reihe gewartet und man wurde von Apple nicht enttäuscht. Nun sind die ersten Benchmark-Tests für die Standardkonfigurationen veröffentlicht worden und man kann jetzt schon sagen, dass die Geräte besser abschneiden als ihre Vorgänger. Dennoch ist die Leistungssteigerung nicht so hoch wie ursprünglich erwartet. Zwischen 4 und 10 Prozent mehr Leistung im Vergleich zu den Vorgängermodellen konnte herausgearbeitet werden. Die MacBook Pro Retina 13-Zoll-Serie konnte sich am wenigsten von den alten Modellen abheben. Die harten Fakten:

15 Zoll MBPR mit Quad-Core CPU

  •  i7-4960HQ @ 2.6 GHz: Single-Core 3379, Multi-Core 12813
  • i7-4850HQ @ 2.3 GHz: Single-Core 3100, Multi-Core 11771
  • i7-4960HQ @ 2.6 GHz: Single-Core 3379, Multi-Core 12813

13 Zoll MBPR mit Dual-Core CPU

  • i5-4258U @ 2.4 GHz: Single-Core 2613, Multi-Core 5248
  • i5-4288U @ 2.6 GHz: Single-Core 2856, Multi-Core 5954
  • i7-4558U @ 2.8 GHz: Single-Core 3000, Multi-Core 6189

Somit liegen die besten MacBook Pro Retinas immer noch unter den Werten des iMac 27-Zoll, können aber schon sehr gut mit dem Standrechner mithalten. Alles in Allem hat Apple hier sicherlich sehr gute Arbeit geleistet.

Wer von euch hat sich ein MBPR gekauft?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bugfix-Update für iOS-Version von BBM

Blackberry hat seine Messenger-App aktualisiert. Die Vorversion hatte unter anderem Probleme mit iOS 7.0.3.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Anleitung: OS X Mavericks per USB-Stick installieren

Überrascht ist wohl das richtige Wort, das man sucht, wenn man über den Preis des neuveröffentlichten OS X von Apple spricht. So einige Nutzer hätten mit einem gewohnten Preis von etwa 18 Euro gerechnet – doch Apple sagt “it’s free”.

Diejenigen von euch, die OS X komplett neu aufsetzen wollen, weil sie mit Mountain Lion einfach zu viel Müll auf ihrem Mac angesammelt haben, könnten mit folgender Anleitung an ihr Ziel kommen. Im nachstehenden Text erklären wir euch Schritt für Schritt wie ihr mit Hilfe einer heruntergeladenen OS X Mavericks Installationsdatei und einem mindestens 8 Gigabyte großem USB-Stick eine “saubere” Installation von OS X Mavericks durchführen könnt.

Download und Vorbereitung

Anfangen müssen wir mit dem Download von OS X Mavericks, welcher abhängig von der Internetgeschwindigkeit einige Stunden in Anspruch nehmen kann. Nachdem wir die Datei heruntergeladen haben gehen wir in unseren Programme-Ordner und markieren die Datei “OS X Mavericks installieren” und wählen in ihrem Kontext-Menü den Unterpunkt “Paketinhalt anzeigen“. Im Weiteren öffnen wir den Ordner “Contents” gefolgt von “Shared Support“. Die dort befindliche Imagedatei “InstallESD.dmg” wird mit einem Doppelklick gemountet. Es sollte nun ein neues Volume auf dem Schreibtisch angezeigt werden, welches den Namen “OS X Install ESD” trägt.

Im nächsten Schritt wollen wir im eben gemounteten Volume alle unsichtbaren Dateien sichtbar machen. Dazu öffnen wir ganz einfach bei Programme -> Dienstprogramm -> Terminal und geben folgende Befehle ohne Anführungszeichen ein.

“defaults write com.apple.finder AppleShowAllFiles TRUE” 
“killall Finder”

Nach diesem Teil der Anleitung solltet ihr nun im gemounteten Volume eine blass dargestellte Datei namens “BaseSystem.dmg” sehen. Diese wird in den nächsten Schritten auf dem mindestens 8 Gigabyte großen USB-Stick übertragen.

Der USB-Stick

Um den USB-Stick vorzubereiten öffnen wir das Festplattendienstprogramm im Ordner Programme -> Dienstprogramme und schließen unseren USB-Stick an. Bevor wir den nächsten Schritt durchführen sollten wir darauf achten, dass alle wichtigen Dateien des USB-Sticks gesichert sind – denn nun wird alles was sich darauf befindet gelöscht.

Wir wählen den Reiter Partition und erstellen nun eine Partition auf dem USB-Stick. Dazu klicken wir auf “1 Partition” und entscheiden uns für das Format “Mac OS Extended (Journaled)“. Unter Optionen muss “GUID-Partitionstabelle” ausgewählt sein. Der folgende Klick geschieht auf der Schaltfläche “Anwenden” – Der Stick ist nun fertig partitioniert. Nun müssen wir auf den Reiter “Wiederherstellen” klicken und ziehen das oben genannte “BaseSystem.dmg” in das Feld “Quelle” und danach das Zielmedium, also den USB-Stick, in das Feld “Zielmedium“. Mit “Wiederherstellen” wird das Image auf den Stick übertragen.

Ergänzung

Nach der Übertragung, welche einige Minuten in Anspruch nehmen wird, öffnet sich der Finder und präsentiert uns das Volumen “OS X Base System“. Nun öffnen wir auf dem Stick den Unterordner System -> Installation und löschen “Packages“. Dieser Ordner wird nämlich von unserem zuerst gemounteten “InstallESD-Image” kopiert und übertragen. Dazu navigieren wir ganz einfach wieder in das Volume des “InstallESD.dmg“-Image und kopieren den Ordner “Packages” in das Volumen des “OS X Base System“. Nun könnt ihr die unsichtbaren Dateien im Finder wieder ausblenden lassen. Die Befehle dazu lauten wie folgt.

“defaults write com.apple.finder AppleShowAllFiles FALSE” 
“killall Finder”

Nach diesem Schritt sind wir fertig mit dem Erstellen des USB-Sticks mit OS X Mavericks. Beim Booten mit gehaltener ALT-Taste könnt ihr den Stick nun bequem auswählen und eine Clean-Installation des OS X durchführen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LinkedIn für iOS mit neuem iPad-Design und verbesserter Suche

Das Business-Netzwerk LinkedIn hat die gleichnamige iOS-App in Version 7 veröffentlicht (Store: (Url: http://clk.tradedoubler.com/click?p=23761&a=1548046&g=17450526&url=https%3A%2F%2Fitunes.apple.com%2Fde%2Fapp%2Flinkedin%2Fid288429040%3Fmt%3D8%2 6uo%3D4%26partnerId%3D2003 )). Mit der neuen Version wurde das Design für iPads vollständig überarbeitet. Zudem bietet der Feed aus Netzwerk-Updates u ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

In eigener Sache: Moderatoren für den iDevice-Forenbereich gesucht

Wir suchen neue engagierte Moderatoren für den iDevice-Forenbereich bei Apfeltalk. Der Job als Moderator ist nicht immer Zuckerschlecken, eine "dicke Haut" ist Mindestvoraussetzung. Wenn Du Lust hast, Dich der Herausforderung zu stellen, kannst Du Dich unter bewerbung[at]apfeltalk.de vorstellen.

In den letzten Jahren haben sich nach zahlreichen Bewerbungen bestimmte Eigenschaften, die wir als Richtlinien für eine Bewerbung als Moderator ansehen, herauskristallisiert. Denn die fachliche Kompetenz ist im Vergleich zur notwendigen Reife und Team-Fähigkeit weit weniger bedeutend für den Job als Moderator. Folgende Kriterien solltest Du daher erfüllen:
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht Logic-Pro-X-Update und kostenlose Keynote Remote

Dank Update kann die Profimusiklösung künftig mit GarageBand-10-Dateien umgehen. Die Fernsteuerungs-App Keynote Remote wurde ebenfalls angefasst.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iMovie Theater jetzt auch hierzulande auf Apple TV

iMovie Theater ist seit heute früh auch in Deutschland auf Apple TV verfügbar (danke, Frank). Wir erklären iMovie Theater.

Mit dem neuen Kanal können Mac-User nun eigene Videoschnitte auf ihrem Apple TV ansehen. iMovie Theater ist ein sehr nettes Extra-Feature für alle Hobby-Regisseure. Mithilfe Eures iCloud-Accounts könnt Ihr als iMovie-Nutzer fertige Video-Schnitte hochladen und diese so mit allen Macs, iOS-Geräten und jetzt auch dem Apple TV syncen. Die exportierten Videos können dort in einem Apple-TV-Kanal namens iMovie Theater abgespielt werden.

iMovie Theater

Die Funktion kann außerdem als schnelle Sharing-Option von Videos zwischen der Mac- und iOS-Version von Schnitt-Projekten verwendet werden. Die hochgeladenen Videos können auf allen Geräten und nach Neuinstallationen wieder aus der “Theater”-Ansicht von iMovie heraus geladen werden — allerdings nur als Video- und nicht als iMovie-Projektdatei. iMoviewird also sozialer. Schön, dass Deutschland bei diesem Theater nun auch an Bord ist.

iMovie iMovie
(2994)
4,49 € (uni, 606 MB)

iMovie Theater TV Frank

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mail-Plug-in Mail.appetizer eingestellt

Mit Erscheinen von OS X Mavericks endet auch die Entwicklung des praktischen Tools, mit dem man Mails schneller bearbeiten konnte. Es gibt aber Ersatz.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Turmbau zu Babel im arktis.de Lager

Im arktis.de Lager ist immer Action angesagt! Gerade noch blockierte eine Schar riesiger Lastwagen das arktis.de Gelände. Damit wir Euch täglich fleißig Ware liefern können, benötigt es ständig Nachschub an Paketen. Satte 80.000 der beliebten kleinen Päckchen sind soeben frisch in unserem Lager eingetroffen. Wie in einem Bienenstock arbeiten unsere fleißigen Lagermitarbeiter Hand in Hand, [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sehenswerter iPhone 5s-Klon zeigt sich im Video

goophonei5s Sehenswerter iPhone 5s Klon zeigt sich im Video

Wer jetzt ein iPhone 5s bestellt, muss oft mehrere Wochen warten und bekanntlich eine Stange Geld auf den Tisch legen. Wesentlich günstiger ist da die chinesische Kopie des Herstellers Goophone, die schon eine Kopie des iPhone 5 vorgestellt hatten. In China gilt eine Kopie als die größte Anerkennung. Das Goophone i5s ist nicht nur optisch an das goldene Apple-Pendant angelehnt, auch die Software ist iOS 7 zum Verwechseln ähnlich. Selbstverständlich kommt auf dem Gerät nicht das originale Betriebssystem zum Einsatz, sondern eine stark veränderte Version des Google-OS Android. Im Hands-On-Video sieht man die Ähnlichkeiten zum iPhone 5s, die ein Laie kaum vom Original unterscheiden kann.

Die verbaute Hardware kommt natürlich nicht im geringsten an das Apple-Flaggschiff heran. So setzen die Chinesen kein Retina-Display, sondern lediglich ein Screen mit einer Auflösung von 960 x 540 Pixeln ein. Auch Touch-ID sucht man im Klon vergeblich. Dafür muss man für das Goophone i5s nur knapp 100 US-Dollar bezahlen, was nur ein siebtel des iPhones ist. Richtige Apple-Fans werden damit aber sicher nicht glücklich.

[via 9to5Mac]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Strategiespiel "Oil Rush: 3D Naval Strategy": der Kampf ums Öl wird zum Kampf ums Überleben


Aus dem Genre der Strategiespiele können wir am heutigen Spiele-Donnerstag Oil Rush: 3D Naval Strategy (AppStore) neu im AppStore begrüßen. Die 210 Megabyte große Universal-App wurde von Unigine entwickelt, kostet 4,49€ und ist mit allen iOS-Geräten ab iPhone 4S, iPod touch (5. Generation), iPad 2 und iPad mini kompatibel.

Der Kampf um das Öl hat einen weltweiten Krieg ausgelöst, in dessen Folge eine Atombombe gezündet wurde. Dies hatte zur Folge, dass die Polkappen geschmolzen sind und deshalb der Meeresspiegel angestiegen ist. Es gibt kein trockenes Land mehr, alles spielt sich auf dem Meer ab. In dieser nach-apokalyptischen Welt geht es nicht mehr nur um den Kampf um das schwarze Gold, sondern ums pure Überleben.

Der Titel, der leider nur in englischer Sprache verfügbar ist, bietet neben einem Modus für ein schnelles Spiel einen Kampagnenmodus mit 15 Herausforderungen u weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bis Weihnachten jede Woche ein iPhone 5s gewinnen!

Kein iPhone zuvor war beliebter als das neueste Flaggschiff von Apple mit Fingerabdruck-Sensor und superschnellem Hauptprozessor, doch der hohe Preis und die geringen Stückzahlen sorgen dafür, dass es für viele nur ein Traum bleibt.Grund genug für falkemedia, einem der führenden Medienhäuser zum Thema Apple europaweit, von heute an und bis Weihnachten jede Woche ein iPhone 5s zu verlosen. Die Teilnahme ist denkbar einfach und erfolgt unter www.iphone5s-gewinnspiel.de. Teilnehmer dürfen sich ihre gewünschte Farbe sogar aussuchen, die Verlosung findet wöchentlich statt. Die Gewinner werden … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröfffentlicht die ersten Werbeclips zum neuen iPad Air

Das neue iPad Air sorgt nach der Präsentation für eine Menge Gesprächsstoff. Die Blogsphäre ist sich nahezu einig, dass nach dem Air auch ein iPad Pro folgen wird. Wir können also ahnen in welche Richtung die Spekulationen im Hinblick auf die neuen iPad Modelle im nächsten Jahr gehen werden. Nun konzentrieren wir uns jedoch vollends auf die frisch vorgestellten Apple Tablets. Zum iPad Air hat Apple bereits die ersten TV Clips veröffentlicht. In den Vordergrund rückt vor allem das neue und unglaublich schlanke Design.

Apple iPad Air

“Pencil” nennt Apple den neuen iPad Air Videoclip, den wir euch nun weiterempfehlen und als sehr gelungen einstufen.

Wer Lust auf mehr bekommen hat, dem können wir noch zwei weitere iPad Clips empfehlen. Zum einen findet ihr auch den von der Keynote bereits bekannten “Introducing iPad Air” Videoclip bei youtube wieder. Hier erklärt Apples Chefdesigner Jony Ive noch einmal sein neues Meisterwerk.

Zuletzt lohnt es sich auch einen Blick auf den knapp zwei Minuten langen “Life on iPad Clip” von Apple zu werfen. In diesem Video wird noch einmal aufgezeigt, wie vielfältig das Einsatzspektrum des Apple iPads sein kann.

–> Hier gelangt ihr noch einmal zu unserem iPad Air Informationsartikel 

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Meine kleine Welt – Werkstatt: Niedliches Game für alle kleinen Automechaniker

Der berühmt-berüchtigte Spiele-Donnerstag hält nicht nur Neuerscheinungen für Erwachsene bereit, auch für die Kleinen steht mit Meine kleine Welt – Werkstatt ein neuer Titel bereit.

Meine kleine Welt Werkstatt 1 Meine kleine Welt Werkstatt 2 Meine kleine Welt Werkstatt 3 Meine kleine Welt Werkstatt 4

Ein beliebter Berufswunsch bei den lieben Kleinen ist ja oft „Rennfahrer“, und sofern von dieser Tätigkeit abgeraten wird, kommt gleich danach „Automechaniker“. Mit Meine kleine Welt – Werkstatt aus dem Hause Filimundus, die mittlerweile eine große Auswahl an Kinder-Apps im deutschen Store platziert haben, kann der Nachwuchs schon einmal eine eigene Autowerkstatt mit allem, was dazu gehört, managen.

Meine kleine Welt – Werkstatt (App Store-Link) nimmt auf euren iPhones, iPod Touch oder iPads nach der Installation etwa 140 MB in Anspruch, und kann seit dem heutigen Donnerstag zum Preis von 1,79 Euro im deutschen App Store erstanden werden. Die Applikation ist in insgesamt 11 Sprachen verfügbar, darunter auch Deutsch, Englisch, Spanisch, Italienisch und Russisch, und wird für Kinder ab dem 6. Lebensjahr empfohlen.

In Meine kleine Welt – Werkstatt ist es die Aufgabe der kleinen Nutzer, eine eigene Autowerkstatt zu unterhalten. In kindgerechten Umgebungen mit großen Buttons und bunten, comicartigen Designs gilt es, die ankommenden Kunden mit ihren Autos bestmöglich zu bedienen und ihre Wünsche zu erfüllen. Neben Motorproblemen muss oft Wischwasser oder Öl nachgefüllt, dazu Reifen gewechselt und aufgepumpt, das Auto gewaschen und neu lackiert werden. Ganz im Sinne der modernen Technik unterhält die eigene Werkstatt neben einer gewöhnlichen Zapfsäule auch einen Stromanschluss für Elektroautos.

Meine kleine Welt – wie eine große Werkstatt

Über einen Mechanismus am Rolltor werden die Kunden mit ihren teils abgefahrenen Automodellen in die Werkstatt gelassen, und äußern anschließend ihre Wünsche. Der kleine Mechaniker tippt dann auf die entsprechenden Abteilungen und führt die Arbeiten aus. Ist alles zufriedenstellend erledigt worden, geht es zur Kasse, der Kunde zahlt, und das Rolltor wird wieder geöffnet.

Auf diese Art und Weise lernt das Kind nicht nur die typischen Arbeiten einer Autowerkstatt kennen, sondern auch, dass Kunden für gut ausgeführte Aufträge bereitwillig zahlen. Mit dem eingesammelten Geld lassen sich in Meine kleine Welt – Werkstatt übrigens Teile für ein eigenes Auto kaufen, mit dem der Nachwuchs-Mechaniker später allein oder mit bis zu drei Freunden auf Carrerabahn-ähnlichen Rennstrecken sein Können zeigen kann.

Selbst ich, die weder Kinder hat, noch sich sonderlich für Tätigkeiten einer Autowerkstatt interessiert, war extrem fasziniert von dieser niedlichen App und ihren zahlreichen kreativen Möglichkeiten. Die Entwickler sprechen in ihrer Beschreibung sogar von über 10.000 verschiedenen Auto-Kombinationen. Wenn es überhaupt einen Nachteil in dieser werbefreien und In-App-freien Applikation gibt, ist es der Button im Hauptmenü, der zu weiteren Titeln der Developer führt und sich leider auch nicht ausblenden lässt. Insgesamt ist Meine kleine Welt – Werkstatt allerdings ein wirklich toll gemachter Titel für alle Kinder, die sich für Autos und ihre Reparaturen interessieren.

Der Artikel Meine kleine Welt – Werkstatt: Niedliches Game für alle kleinen Automechaniker erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vergleich: iPad Air vs. iPad mini 2 vs. iPad mini vs. iPad 2

ipad_mini2

Anfang 2010 hat Apple das „Original“ iPad vorgestellt, seitdem hat der Hersteller aus Cupertino seine Produktfamilie erweitert, neue iPads vorgestellt und andere in Rente geschickt. Dabei griff Apple zu den unterschiedlichsten Namen. iPad, iPad 2. Generation, das neue iPad, iPad 4. Generation, iPad mit Retina Display, iPad mini, iPad mini mit Retina Display.

Wie soll man da noch durchblicken, geschweige denn die einzelnen Spezifikationen der Geräte auswendig kennen. Mit der Vorstellung des iPad Air und iPad mini mit Retina Display am gestrigen Abend, hat Apple das iPad 4 in Rente geschickt. Gleichzeitig werden das iPad 2 (hier fragen wir uns allerdings, wer das 2,5 Jahre alte Gerät überhaupt noch kauft, wobei es gerade mal 100 Euro preiswerter ist) und das iPad mini ohne Retina Display weiter im Portfolio behalten.

ipad_modelle_vergleich

Die eingebundene Grafik (ein Klick vergrößert diese) stellt Apple auf der eigenen Webseite bereit, um Anwendern einen Schnellüberblick zu den derzeit angebotenen Geräten zu geben. Der Grafik könnte ihr alles wichtige zur Kapazität, Abmessungen und Gewicht, Display, Chip, den Kameras, WiFi+Mobilfunk, SIM-Karte, den Anschlüssen und der Akkulaufzeit entnehmen.

Hier findet ihr die neuen iPads im Apple Store

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apfeltalk LIVE! LATENIGHT | Keynote-Nachlese! 25.10., 21 Uhr

Die Katze ist wieder mal aus dem Sack: Apple hat neue iPads vorgestellt. Es gibt künftig ein iPad Air und ein iPad Mini. Die Fakten darum sind hinlänglich bekannt. Jesper und ich werden außerdem über die ersten Erfahrungen mit dem neuen OSX Mavericks sprechen. Apple geht aus unseren Sicht in die richtige Richtung, das Betriebssystem kostenlos anzubieten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Calendars 5 spricht Deutsch, ForeverMap & Tru SloMo neu

mapundcalCalendars 5 spricht Deutsch Unsere Kalender-Empfehlung, der hier im Video ausführlich vorgestellte App Store-Download Calendars 5 unterstützt mit seinem heutigen Udpate jetzt auch Eingaben in deutscher Sprache und setzt Termine wie “Freitag Essen mit Mama um 20″ direkt in richtig datierte Kalendereinträge um. Die sauber gestaltete Fantastical-Alternative, hat [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

075 – eine zweite mobile Vorwahl für die Swisscom

Da die Nummerblöcke der bekannten Swisscom-Vorwahlnummer 079 in absehbarer Zeit aufgebraucht sein werden, hat der Schweizer Branchen-Primus beim Bundesamt für Kommunikation (BAKOM) einen Antrag für Nummern aus dem 075-Nummernbereich gestellt. Künftig wird die Swisscom mit «075» eine zweite mobile Vorwahlnummer ein. Vorerst sollen die neuen Vorwahlnummern für Daten-Abos vergeben werden.

Mit der Einführung des ersten digitalen Mobilfunknetzes in der Schweiz hat Swisscom 1993 die ersten SIM-Karten eingeführt – damals noch in Kreditkartengrösse. Mittlerweile sind laut Infos der Swisscom rund 6.4 Millionen Swisscom-SIM-Karten im Umlauf und die Zahl steige laufend an. Ein Grossteil der SIM-Karten werden in Mobiltelefonen, Smartphones, Tablets und Notebooks genutzt, aber auch für die Kommunikation von Maschinen mit anderen Maschinen seien rund 320’000 SIM-Karten im Einsatz.

Obwohl nicht mehr benötigte Nummern nach spätestens zwei Jahren wiedervergeben werden, ist der vom BAKOM vergebene 079-Nummernblock allmählich aufgebraucht. Voraussichtlich Ende 2014 dürfte es daher keine neuen SIM-Karten mit der 079-Vorwahl mehr geben.

Die Swisscom setzt die neuen 075er Nummern vorerst bei SIM-Karten für Datenabos bei Geschäftskunden ein. Die 079-Vorwahl bleibt deshalb bis auf weiteres als Erkennungsmerkmal für eine Rufnummer von Swisscom für das Mobiltelefon bestehen. Privatkunden, die ein neues Abo bei Swisscom abschliessen, sollen voraussichtlich 2015 erste Rufnummern mit der neuen Vorwahl 075 erhalten.

Die 075-Nummern waren früher Teil der Landesvorwahl des Fürstentum Liechtenstein («+41 75»). Per 12. April 2001 wurden sie aufgehoben, nachdem am 5. April 1999 die neue Landesvorwahl +423 eingeführt wurde.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AirBeam

Mit AirBeam kannst du deine iPhones, iPods oder s zur Audio- und Video-Überwachung nutzen. AirBeam empfängt auf deinem Mac in Echtzeit Video und Audio der eingebauten Kameras deiner iPhones, iPods und s – sogar von mehreren Geräten gleichzeitig.

Nutze dein iPhone, iPod oder als Babyfon, zur ernsthaften Überwachung, als First Person View Cam in einem ferngesteuerten Auto – es gibt hunderte sinnvolle und weniger sinnvolle Dinge die du mit AirBeam machen kannst.

AirBeam’s Funktionen im Einzelnen:

  • Hohe Qualität und Echtzeit: Videoübertragung mit bis zu 640×480 Bildpunkten und bis zu 30 Bilder pro Sekunde sowie Audio in CD Qualität. Sehr geringe Verzögerung dank optimierter Audio und Videokompression.
  • Keine manuelle Konfiguration: AirBeam findet automatisch alle AirBeam Kameras im gleichen WiFi Netz.
  • Multi Kamera: Starte so viele AirBeam Kameras wie du möchtest und überwache sie von einem Monitor.
  • Multi Monitor: Überwache eine Kamera gleichzeitig auf mehreren Monitoren.
  • Aufzeichnung: Es gibt etwas Interessantes zu Sehen oder zu Hören? Zeichne es mit einem Knopfdruck auf.
  • Bewegungs- und Geräuscherkennung: Löst automatisch Alarm oder eine Aufzeichnung aus wenn eine Aktivität vor der Kamera erkannt wird.
  • Vollbild-Modus unter MacOS Lion.

WICHTIGE HINWEISE

  1. Um AirBeam nutzen zu können benötigst du AirBeam auf deinem iOS Gerät. AirBeam für iOS ist für 3.59 EUR (oder vergleichbarer Betrag in anderer Währung) im AppStore auf deinem iOS Gerät verfügbar.
  2. Wenn Du auch die Kamera deines Macs auf iPhone und verfolgen willst, schaue dir unser neue App AirBeam Pro an.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CSR Classics: App Review und Test auf apps-news.de

Vom schrottreifen Wagen bis hin zum Rennschlitten – die iOS App CSR Classics ist ein Rennspiel, die sich mit toller Grafik, hoher Geschwindigkeit und halsbrecherischen Rennen direkt in unsere Herzen fährt.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gratis bzw. günstiger: Star Wars, Figure, Badland

Auch heute könnt Ihr wieder auf Schnäppchenjagd gehen. Gratis oder günstiger sind gleich drei sehr gute Apps.

Star Wars: Knights of the Old Republic macht auf dem iPad eine gute Figur. Manch einer hat aber beim regulären Preis von 8,99 Euro gezögert. Jetzt gibt’s das Adventure kurze Zeit günstiger – für nur 4,49 Euro.

Badland: Das mehrfach preisgekrönte Spiel hat gerade erst ein Halloween-Update erhalten. Und zur Feier des Tages lässt sich das tolle Spiel für 89 Cent statt 3,59 Euro laden.

Figure: Wer im Bereich Musik kreativ ist, kennt die Entwicklerschmiede Propellerheads. Deren feine Software Figure ermöglicht das Erstellen von Sound-Bites oder ganzen Songs mit drei Audio-Spuren. Erstellt werden die Werke mit vielen kleinen Fingertipps, die keinen Musikschul-Besuch voraussetzen. Figure ist heute erstmals gratis erhältlich.

mehr iOS-Rabatte hier in unserer Liste
mehr Mac-App-Rabatte hier in unserer Liste

Star Wars®: Knights of the Old Republic™
(285)
8,99 € 4,49 € (iPad, 1881 MB)
BADLAND BADLAND
(2759)
3,59 € 0,89 € (uni, 125 MB)
Figure Figure
(512)
0,89 € Gratis (uni, 20 MB)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wir verstehen Produktivität: Microsoft lästert über iWork

Auf der Apple-Keynote am Dienstag konnte sich Tim Cook den ein oder anderen Seitenhieb Richtung Microsoft nicht verkneifen. Jetzt holen die Mitbewerber zum Gegenschlag aus.

In einem Blogeintrag erklärt Vizepräsident Frank Shaw ausführlich, warum das iPad dem Surface um einiges nachsteht und was es mit iWork auf sich hat. Dabei versucht er die Konkurrenz in Misskredit zu bringen.

Nur Microsoft verstünde, was Produktivität wirklich bedeutet. Mit den Office-Anwendungen auf den hauseigenen Surface-Geräten bringt man einen “Gold-Standard” an den Kunden, der so in iWork nicht vorhanden sein soll. Apple habe Pages, Keynote und Numbers nur kostenlos gemacht, um Boden wieder gut zu machen, heißt es weiter. Doch eine echte Alternative sei das zu Office nicht.

Das begründet Shaw unter anderem mit der Hardware: Das Surface biete schnelle und präzise Eingabemöglichkeiten und Mobilität zugleich. Während das iPad eher “zum Zeit totschlagen” als für echte Produktivität ausgelegt sei.

Zuletzt schwache Absatzzahlen sprechen da eine andere Sprache…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wann ist iWork und iLife gratis und wann nicht?

iwork08

Wir haben uns natürlich gleich nach der Veröffentlichung von OS X Mavericks aufgemacht, die neue Software zu erkunden. Natürlich sind wir auch über das neue iWork gestolpert und wollten es sofort installieren. Jedoch mussten wir feststellen, dass Apple sein Versprechen von kostenloser Software nur bedingt gehalten hat. Laut Apple-Webseite kann man die Software nur dann kostenlos herunterladen, wenn man einen Mac ab Oktober erworben hat. Genauer gesagt sind alle Geräte ab 1. Oktober freigeschalten, alle anderen Geräte müssen weiterhin für die Software bezahlen.

Kostenlos ist nicht kostenlos
Natürlich ist dies sehr ärgerlich für viele OS X-Nutzer, die sich darauf gefreut haben, die Software direkt herunterladen zu können. Bei der Keynote ist dieser Fakt natürlich nicht nach Außen getragen worden und die Resonanz darauf ist – wenig überraschend – nicht gerade gut. Vielleicht wird sich Apple noch umentscheiden und die Software doch für alle kostenlos anbieten. Sollten die Reaktionen immer heftiger ausfallen, dürfte sich Apple wohl dazu gezwungen fühlen. Es wird interessant, wie sich das Thema entwickeln wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Installationsmedium von OS X Mavericks erstellen

Sollen auch Macs ohne Internet-Zugang auf OS X 10.9 Mavericks aktualisiert werden, ist dies entweder mithilfe der Client-Verwaltung von OS X Server möglich oder aber über ein Installationsmedium. Für den zweiten Weg hat Apple in einem Support-Dokument die notwendigen Schritte grob zusammengefasst (Link: (Url: http://support.apple.com/kb/HT5856 )), bei denen auch ein Ausflug in das Terminal unv ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

News-Mix: Microsoft lästert über iWork, Sneakers mit Apple-Logo, dLAN-Kit im Angebot

sneakerSo langsam scheint uns immer deutlicher, warum Microsoft keine vollwertigen Office-Apps für iOS, insbesondere für das iPad, anbieten will. Offenbar versucht man damit doch ein wenig, die von Microsofts Office-Paket abhängigen Nutzer, an die eigenen Hardware zu binden. Microsofts oberster Pressesprecher Frank Shaw hat sich in einem Blogpost [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Updates für iWork und Aperture (Bug?)

Guten Morgen,

ein kleiner Hinweis zur frühen Stunde: Ich habe heute morgen die Updates für iWork und Aperture starten wollen, doch im MAS (MacApp Store) wurden diese nicht angezeigt. Ich habe damals sowohl Aperture als auch iWork Version als DVD Version erworben. Nach einer kleinen Recherche gibt es folgenden Trick, um die Updates auf die aktuellen Versionen ohne Kosten zu erhalten:

1. Über Systemeinstellung -> Sprache & Region -> bei “Bevorzugte Sprachen” -> English auswählen

2. Reboot des MAC

3. Aufrufen des MAS und auf Updates klicken

Bei mir wurden dann alle Updates (Keynote, Number, Pages, Aperture) angezeigt und ich habe alles installiert. Danach habe ich die Sprache wieder auf -> Deutsch geändert und einen Reboot gemacht.

Netter Nebeneffekt: Alle Apps (also iWork und Aperture) erscheinen nun auch unter -> Einkäufe, somit benötige ich die physikalischen Medien nicht mehr.

It´s not a bug, it´s a feature?

Auf Nachfrage bei AppleCare ist dies eigentlich nicht möglich. Einfach freuen und mitnehmen :-)

Du könntest MacManiacs auf Twitter | Facebook | App.net | YouTube folgen!
© www.macmaniacs.at
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aktualisierung von iLife und iWork nun auch bei DVD-Version möglich

Nachdem es zunächst Probleme mit der Aktualisierung alter Versionen der iLife- und iWork-Apps gab, die nicht über den Mac App Store installiert wurden, hat Apple dieses Aktualisierungsproblem nun offenbar gelöst. Sowohl GarageBand, iMovie und iPhoto als auch Pages, Numbers und Keynote lassen sich nun kostenfrei aktualisieren. Offenbar hat sich aber nun eine Hintertür geöffnet, bei der sich Tes ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Mavericks nach 24 Stunden schon auf 7 Prozent aller Macs

Das neue OS X Mavericks scheint sich großer Beliebtheit zu erfreuen: In weniger als einem Tag nach seiner Herausgabe hat der Nachfolger von OS Mountain Lion schon über 7 Prozent der Macs erreicht, mittlerweile schwankt diese Zahl schon um die 8 Prozent. Das System ist kostenlos erhältlich und somit fällt ein Upgrade nicht allzu schwer.

Statistik Mac OS X Mavericks 24 Stunden nach Release

Die statistischen Daten stammen aus dem Analyseangebot von GoSquared. Im Vergleich zum Erscheinen von Mountain Lion im Vorjahr ist OS X 10.9 um einiges erfolgreicher. Vor einem Jahr wurde OS X Mountain Lion innerhalb von nur vier Tagen drei Millionen Mal heruntergeladen.. Das unterschiedliche Ergebnis schuldet sich wahrscheinlich vor allem dem kostenlosen Charakter des aktuellen Betriebssystems, das Upgrade auf die Vorgängerversion kostete bei ihrer Herausgabe 15,99 Euro.

Die Analysefirma GoSquared verfolgt derzeit mehr als 40.000 Websites, ihr Ergebnis dürfte insofern durchaus repräsentativ sein. Aktuell wird aber noch die Mehrheit der Mac-Rechner von OS X Mountain Lion, Lion und Snow Leopard am Laufen gehalten. Erst in den nächsten Wochen dürfte sich zeigen, ob das neue Mavericks das Zeug zu einem großen Durchbruch hat.

Alle interessierten Mac-Nutzer haben seit dem 22. Oktober jedenfalls die Gelegenheit, in einem direkten Upgrade auf diese Version umzusteigen. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aus Incredimail wird Molto – jetzt auch fürs iPhone

Bisher war Incredimail nur für das iPad verfügbar, ab sofort heißt die App Molto und ist auch mit dem iPhone kompatibel.

MoltoAlternative Mail-Clients für das iPhone oder iPad haben ja ein großes Problem: Apple erlaubt es immer noch nicht, sie als Standard-Applikation festzulegen, damit sie direkt aus anderen Apps heraus geöffnet werden können. Auf Molto (App Store-Link), das bis zum gestrigen Update noch als Incredimail bekannt war, ist das leider auch der Fall. Trotzdem lohnt sich der Blick auf die kostenlose Universal-App, wenn man die Standard-Mail-App von Apple satt hat.

Seit dem jüngsten Update ist Molto also auch mit dem iPhone kompatibel. Mindestens genau so wichtig ist allerdings die Frage, mit welchen Diensten die App zusammenarbeitet. Man kann sich direkt mit Gmail, Yahoo oder Hotmail verbinden, alternativ kann man aber auch eine manuelle Verbindung zu POP3- und IMAP-Servern erstellen. Damit müsste quasi jedes normale Mail-Konto klar kommen.

Ich habe mir Molto auf dem iPhone angesehen und muss sagen, dass die ganze Sache wirklich übersichtlich und modern gestaltet ist. Jede einzelne Mail wird inklusive Bild oder Logo des Absenders und den ersten paar Zeilen Text angezeigt. Direkt aus der Übersicht kann man Mails beantworten oder markieren. Zudem kann man Filter anwenden oder die Übersicht mit der bekannten Zoom-Geste verkleinern, um noch mehr auf einen Blick zu sehen.

Klasse ist die transparent erscheinende Seitenleiste, in der man die verschiedenen Ordner und seine Favoriten ansehnlich wieder findet. Die einzelnen Konversationen sind dabei Chat-ähnlich aufbereitet, so wie man es auch von Mail am Mac kennt. Wenn man überhaupt etwas an Molto aussetzen kann, dann ist es höchstens die Tatsache, dass es vielleicht etwas zu verspielt ist. Hier sollte aber jeder Nutzer für sich entscheiden, ob er sich an das Design gewöhnen kann und es mag.

Der Artikel Aus Incredimail wird Molto – jetzt auch fürs iPhone erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Alayer

Alayer iPhone 5 AppsTriviale Bildbearbeitungen ebenso wie kleine Korrekturen an Fotos gehören schon lange zu dem Funktionsumfang von iOS. Die Anzahl an Apps, mit denen solche simplen Verbesserungen vorgenommen werden können, ist kaum überschaubar. Mehr zu dieser App...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ClassicWeather

Mac-Version der bliebten iOS-Wetter-App ClassicWeather.

Funktionalität:
• Aktuelle Wetterlage
• Wettervorhersage für 6 Tage
• Wettervorhersage für die nächsten 12 Stunden
• Wettervorhersage stundenweise
• Temperatur in Fahrenheit oder Celsius
• Wahrscheinlichkeit von Niederschlägen
• Ortszeit
• Sonnen-Aufgang/-Untergang (Zeit)
• Mehrere Städte
• Retina Display unterstützt

Zusätzliche Funktionen mit Upgrade auf Premium (In-App Purchase):
• Wettervorhersage für 10 Tage
• Wettervorhersage für die nächsten 24(+) Stunden (scrollbar)
• Wettervorhersage als Text
• Luftfeuchtigkeit (optional)
• Wind-Geschwindigkeit und -Richtung (optional)

ClassicWeather Download @
Mac App Store
Entwickler: Demodit GmbH
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air & iPad Mini Keynote in 90-100 Sekunden [VIDEO - CultofMac / FelixBa94 ]

ipad-air-1

Gestern präsentierte Apple viele neue interessante Produkte und verkündigte einige Neuigkeiten. Doch bei einer Insgesamt-Laufzeit von 1:30 Stunden, wird nicht jeder die Zeit finden, sich die gesamte iPad Keynote erneut anzuschauen. Wer nun aber trotzdem alles zum Mac Pro, iPad Air, iPad Mini 2 usw. kompakt zusammengefasst haben möchte in 100 Sekunden oder in 90 Sekunden, wird mit den folgenden 2 Videos seine Freue haben.

1. CultofMac: iPad Air Keynote in 90 Sekunden

Sehr sehenswert sind die – nach jeder Keynote erscheinenden – Zusammenschnitte der Apple Keynotes.

2. FelixBa: iPad Air Keynote in 100 Sekunden

YouTube Kollege – Felix Bahlinger – wiederholt regelmäßig die gesamte Keynote in 100 Sekunden – mehr Infos kann man wirklich nicht in 100 Sekunden packen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hardware: Apples interessanter Evolutionsweg

Wer bei der Keynote am 22.10.2013 zwischen den Zeilen gelesen hat, dem fiel bei den iOS-Geräten möglicherweise etwas Interessantes auf.

Bildschirmfoto 2013 10 23 um 20.01.16 Hardware: Apples interessanter EvolutionswegNeue iOS-Geräte, wie das iPhone 5s, das iPad Air und das iPad mini mit Retina-Display, werden gleich behandelt. So arbeiten alle drei Geräte mit dem neuen A7-Prozessor. Dieser werkelt einheitlich in der 64-Bit-Architektur – dafür wurde iOS 7 nativ angepasst. Zeitgleich dient bei allen Geräten der M7 als Coprozessor. Dieser übernimmt zukünftig alle Aufgaben im Bereich der Ortserkennung und Bewegungsabläufen. Auch andere Chips werden in den Baureihen gleichermaßen verbaut.

Die neuen iPad-Modelle zeigen deutlich, dass auch ein iPad mini ein vollwertiges iPad ist. So ist der einzige Unterschied zwischen iPad Air und iPad mini mit Retina-Display einzig und allein die Gerätegröße. Im Inneren arbeitet bei beiden iPad-Modellen 1:1 die gleiche Technik. Beide iPad-Generationen bieten die gleiche Unterstützung von WLAN- und Mobilfunknetzen. Die FaceTime-Kamera und die iSight-Kamera sind identisch und das Display zeigt sich zudem in der selben Auflösung – wenn beim iPad mini auch mit einer wesentlich höheren Pixeldichte. Und auch die Speichergrößen reichen bei beiden Modellen von 16GB bis 128GB. Liest man aber zwischen Zeilen, dann fällt einem auf, dass diese Gleichziehung einen logischen Schritt ergibt.

iPad Generationen 564x500 Hardware: Apples interessanter EvolutionswegBisher bekamen verschiedene Geräte, verschiedene Technik. Somit waren die Kosten und auch der Aufwand pro Gerätemodell immer anders und jeweils ein aufwendiges Entwicklungsprojekt für sich. Mit der Gleichziehung ändert sich diese Vorgehensweise nun ernorm. In Cupertino arbeitet man wahrscheinlich nur noch an einem Haupt- und an einem Coprozessor. Bei der jährlichen Produktaktualisierung bekommt ab sofort jedes iOS-Gerät ein Upgrade auf den neuen Hauptprozessor und Coprozessor. Entwickler haben es somit noch leichter, ihre Software an die vorhandene Hardware anzupassen. Zudem hat jedes iPad-Modell die gleiche Bildschirmauflösung, weshalb Devs zukünftig auch keine zweite Variante ihrer Apps erstellen müssen. Uns wird nun jährlich eine komplett überarbeitete Produktpalette vorgelegt, bei der technisch gesehen alle Geräte immer auf dem gleichen Level arbeiten. Apple hat sich da scheinbar einen logischen und einfachen Evolutionsweg erdacht, der Produktkosten spart, den Entwicklern das Entwickeln erleichtert und Usern die Produktpalette übersichtlicher erscheinen lässt. “Einfachheit ist die höchste Form der Raffinesse.” – Steve Jobs

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DEAD TRIGGER 2: Fortsetzung des erfolgreichen F2P-Zombie-Shooters mit diversen Neuerungen


Von uns mit Spannung erwartet wurde der heutige Release des neuen Zombie-Shooters DEAD TRIGGER 2 ( AppStore ) . Das von Madfinger Games unter Verwendung des Unity Engines entwickelte Spiel ist der Nachfolger des erfolgreichen und millionenfach heruntergeladenenen Dead Trigger ( AppStore ) aus dem vergangenen Jahr. Wie schon beim Vorgänger handelt es sich um eine Free-to-Play-App, die dementsprechend kostenlos aus dem AppStore geladen werden kann. Der Download der Universal-App (ab iOS 7) ist 321 Megabyte groß.

Natürlich geht es in DEAD TRIGGE weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das iPad Air ist wirklich dünn. Und leicht.


iPad Air Werbespot Apple hat den an der Keynote gezeigten Werbespot für das neue, dünne und leichte iPad Air veröffentlicht. Einmal mehr ein toller Spot, der sich auf etwas eines Apple Produkts konzentriert und es nicht nötig hat die Mitbewerber klein zu machen. Ganz nach dem Motto, auf die eigenen Stärken konzentrieren. Ich freu mich darauf die neuen iPads in den Händen zu halten.

Letzter Kommentar

Reto

Wo kriegt man am Releasetag, ausser in den Apple Stores auch noch die iPhones? Also Netlockfrei zum vollen Preis, Interdiscounts, Mediamarkt?...

Reply this commentReply this comment

Read more comments...


FacebookTwitterGoogle Plus

Der Artikel Das iPad Air ist wirklich dünn. Und leicht. von Renato erschien zuerst auf ApfelBlog.ch am October 24th, 2013 08:57 AM.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft Manager zieht über neues iWork und neue iPads her

Microsofts Kommunikations-Manager Frank Shaw äusserte sich im offizielle Microsoft Blog sowohl zu den neu vorgestellten iPads als auch zur vollständig überarbeiteten iWork-Suite äusserst kritisch.

Shaw ist der festen Überzeugung, dass man mit dem iPad nicht produktiv arbeiten könne. Für die Entwicklung eines produktiven Tablets müsse man wissen, so Shaw, wie die Menschen mit dem Tablet arbeiten und wie bestimmte Aufgaben erledigt werden. Microsoft verstehe es gemäss Shaw bei der Produktivität besser als jedes andere Unternehmen, wie Menschen mit Tablets arbeiten.
Von Frank Shaw werden auch die Preise für das neue iPad Air sowie das iPad 2 kritisiert. Im Gegensatz dazu seien die Preise für das Surface und das Surface 2 seiner Meinung nach deutlich attraktiver. Gleichzeitig biete das Surface von Microsoft mehr Speicher für den geforderten Preis. Der Kommunikations-Manager unterlässt es allerdings zu erwähnen, dass die Surface-Tablets für das Betriebssystem einen grossen Teil des internen Speichers belegen. Das Surface Pro in der 128 GB Version lediglich 83 GB freien Speicher.

Shaw erwähnt auch einige weitere Funktionen, die das Surface-Tablet vom iPad abheben sollen. Dazu zählt der integrierte «Kickstand», dank dem das Surface-Tablet aufgestellt werden kann, ein USB-Anschluss oder die Möglichkeit, mehrere Programme parallel anzuzeigen.

Ebenfalls starker Kritik unterzogen wird die vollständig überarbeitete iWork-Suite von Apple. Shaw kritisiert iWork als nicht «standardisierte» Imitation, mit der das Teilen von Dokumenten nicht möglich ist.

Shaw übersieht, dass auch wenn Microsofts Office die meistgenutzte Office-Lösung ist, dies noch lange nicht heisst, dass jede Abweichung nicht dem Standard entspricht. Auch das Teilen von Dokumenten stellt für iWork-Apps kein Problem dar.

Gleichzeitig sei iWork nicht «Cross-Plattform», das heisst auf mehreren Plattformen verfügbar, wie der Microsoft-Manager kritisiert. iWork ist neben OS X auch auf iOS verfügbar und Shaw scheint auch die Lancierung von «iWork für Cloud» entgangen zu sein. Dank «iWork für Cloud» können sogar Nutzer mit Windows-Rechnern auf die iWork-Apps zugreifen.

Für Microsoft dürfte insbesondere die kostenlose Verfügbarkeit von iWork besonders kritisch sein. Damit haben die Mac-Nutzer ein weniger starkes Interesse daran, sich eine Lizenz für Office zu kaufen. Dank der Kompatibilität mit den iOS-Geräten können die Dokumente zudem einfach geteilt werden, was die Nutzer noch stärker an Apple binden könnte. Microsoft läuft Gefahr, eine wichtige Zielgruppe für den Erwerb von Office-Produkten zu verlieren.

Trotzdem wird MS Office weiterhin ein wichtiges Programm für den Mac bleiben. Insbesondere im geschäftlichen Betrieb spielt die vollständige Kompatibilität mit den Office-Dateiformaten eine wichtige Rolle.

Microsofts Anstrengungen im Tablet-Markt zahlten sich bislang noch nicht aus. Im Juni 2012 präsentierte Microsoft das Surface und das Surface Pro, mit welchen Microsoft seine Identität in der von Apple ausgerufenen Post-PC-Ära gefunden haben will. Nach nur einem Jahr zeigten sich bei Microsoft magere Surface-Verkaufszahlen, die sich mit einem Abschreiber von über 900 Millionen US-Dollar in der Bilanz niederschlugen.
Trotz der schleppenden Verkäufe stellte Microsoft in diesem September eine überarbeitete Version der Surface-Tablets vor. Zeitgleich wurden die alten Geräte zu Schleuderpreisen an gewisse Zielgruppen verkauft.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Werbespots zum iPad Air und Mac Pro

Die in der Presseveranstaltung gezeigten Videos zum iPad Air und Mac Pro sind nun auch einzeln auf Apples YouTube-Kanal verfügbar. Zum neuen iPad Air (Store: (Url: http://prf.hn/click/camref:ihYr/pubref:ipaddeeplink241013werbespots/destination:http://store.apple.com/de/browse/home/shop_ipad/family/ipad )) gibt es nicht nur ein Video mit Chef-Designer Jonathan Ive über die Entwicklungsgeschicht ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac & Win: PhoneClean in Version 3.0

PhoneCleanDie Freeware-Applikation PhoneClean, ein Desktop-Werkzeug, das euch dabei helfen soll iPhone und iPad von sogenannten Junk-Dateien zu bereinigen, sowie Browser-Caches und Log-Dateien zu entfernen, ist jetzt in Version 3.0 erhältlich. PhoneClean steht in zwei separaten Versionen sowohl für Windows als auch für Mac-Rechner [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mavericks spendiert dem Ausschaltknopf neue Funktionen

power-thumbEtliche MacBook-Besitzer wundern sich über das Verhalten der Power-Taste nach der Installation von Mavericks. Bislang wurde man nach dem Drücken dieser Taste vor die Wahl gestellt, ob man sein Notebook nun tatsächlich ausschalten, nur in den Ruhezustand versetzen oder neu starten will. Unter Mavericks dient der Knopf [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Breaking Bad Star ist die Stimme der neuen iPad Air Werbung

5EA85E01 4365 4591 AF9F 9CC590B35F64 Breaking Bad Star ist die Stimme der neuen iPad Air Werbung

Gestern hat Apple die iPad-Webung “Pencil” auf Youtube veröffentlicht. Ihr kennt den Clip bereits von der Keynote, eine Parodie hat nicht lange auf sich warten lassen. Doch gerade in den USA kam vielen Zuschauern die Stimme bekannt vor.

Wie sich jetzt herausstellte, ist TV-Star Bryan Cranston von der Kultserie Breaking Bad die Stimme der iPad Air Werbung. Apple zieht bewusst bekannte Schauspieler heran, um ein vertrautes Bild zu liefern.

Wann die Werbung nach Deutschland kommt und wer hier der Sprecher ist, bleibt abzuwarten.

Hier könnt ihr euch den Clip noch einmal anschauen:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Star Wars: Knights of the Old Republic" wieder zum halben Preis


Und auf die Schnelle noch eine interessante Preissenkung für alle Star-Wars-Fans unter unseren Lesern hinterher: Aspyr Media bietet nämlich aktuell sein Rollenspiel Star Wars®: Knights of the Old Republic™ (AppStore) wieder zum halben Preis im AppStore an. Zum zweiten Mal seit dem Release im Mai diesen Jahres müsst ihr für den Download der reinen iPad-App also nicht die vollen 8,99€ zahlen, sondern könnt beim Preis von 4,49€ 50% sparen.

Es handelt sich um die Umsetzung des gleichnamigen PC-Spieles, aber natürlich mit an den Touchscreen angepasster Steuerung. Dies ist gut gelungen, wie nicht zuletzt die 4,5 Sterne im AppStore zeigen, die der Titel dort bei fast 300 Bewertungen erhält. Einer der wenigen Kritikpunkte, die wir ausmachen konnten, ist die Tatsache, dass das Spiel leider nur in englischer Sprache verfügbar ist. Ansonsten ein gelungenes Abenteu weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bis Weihnachten jede Woche ein iPhone 5S gewinnen!

Kein iPhone zuvor war beliebter als das neueste Flaggschiff von Apple mit Fingerabdruck-Sensor und superschnellem Hauptprozessor, doch der hohe Preis und die geringen Stückzahlen sorgen dafür, dass es für viele nur ein Traum bleibt.Grund genug für falkemedia, einem der führenden Medienhäuser zum Thema Apple europaweit, von heute an und bis Weihnachten jede Woche ein iPhone 5S zu verlosen. Die Teilnahme ist denkbar einfach und erfolgt unter www.iphone5s-gewinnspiel.de. Teilnehmer dürfen sich ihre gewünschte Farbe sogar aussuchen, die Verlosung findet wöchentlich statt. Die Gewinner werden … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
iPhone 5 Dummy

iGadget-Tipp: iPhone 5 Dummy ab 4.99 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Zum Angeben muss es ja nicht immer ein echtes iPhone 5 sein. ;-)

In schwarz und weiß erhältlich...

Die Funktionalität ist natürlich extrem stark eingeschränkt, dafür ist es günstig... :D

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

iPad Air im Video: Apple veröffentlicht drei Kurzfilme zum neuen iPad

ipad-air-header Apple hat drei nette Videos zum neuen iPad Air online gestellt. Die zwischen 1 und 3 Minuten langen Filme wurden auch schon während der Vorstellung der neuen Geräte am Dienstag gezeigt und gehen nicht nur auf das das neue Design und die technischen Verbesserungen, sondern auch auf [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Videos: Mac Pro Produktion und Life on iPad

Im Rahmen der letzten Keynote hat Apple zahlreiche begleitende Videos während der Präsentation gezeigt. So gab es unter anderem das iPad Air Produktvideo, den ersten Werbespot für das iPad Air, die Mac Pro Produktion und „Life on iPad zu sehen“.

Während wir euch die zuerst genannten Videos bereits separat gezeigt haben, legen wir nun mit den beiden fehlenden Videos nach. Diese hat Apple nun im eigenen YouTube Kanal hinterlegt. Das Video „Life on iPad“ zeigt in 2 Minuten, in welchen unterschiedlichen Situationen das iPad eingesetzt hat.

Ebenso 2 Minuten lang widmet sich der Hersteller aus Cupertino der Mac Pro Produktion. Zunächst spricht Apple Senior Vice President Operations Jeff Williams und anschließend werden verschiedenen Produktionsschritte des Mac Pro 2013 gezeigt. Der neue Mac Pro 2013 ist der einzige Mac, der komplett in den USA produziert wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DEAD TRIGGER 2

Lade dir Dead Trigger 2 KOSTENLOS herunter und tauche ein in eine Welt, in der die Menschheit dem ultimativen Kampf ums Überleben in der globalen Zombie-Apokalypse entgegensieht.

Suche dir ein sicheres Versteck, bewaffne dich bis an die Zähne und Kämpfe in Echtzeit ums Überleben gegen eine Horde blutdurstiger Untoter. Schließe dich dem Globalen Widerstand an und vernichte die Zombie-Plage, durch die die Erde am Rande des Abgrunds steht. Die Hoffnung der Menschheit aufs Überleben liegt in deinen Händen.

DER FINGER IST MÄCHTIGER ALS DIE WAFFE

Wähle zwischen einer Touch-Steuerung, die speziell für Gelegenheitsspieler entwickelt wurde, und einem verbesserten virtuellen Joystick.

Du spielst lieber mit Konsolensteuerung? Kein Problem, spiele einfach mit einem voll unterstützten Gamepad.

ATEMBERAUBENDE GRAFIK

Die hochauflösende Grafik mit Echtzeit-Wasserreflexionen, dynamischer Vegetation und verbesserter Ragdoll-Physik wird dich umhauen.

Erkunde verschiedene Orte und metzle Untote in gespenstischen Gängen, verlassenen Bergwerken oder in der afrikanischen Wüste.

STORY-ENTWICKLUNG IN ECHTZEIT

Du bist nicht auf dich allein gestellt.

Schließe dich dem Globalen Widerstand an und schalte das Radio ein, um auf dem neuesten Stand zu bleiben, während sich die globale Spielwelt weiterentwickelt, die von jedem einzelnen Spieler direkt beeinflusst wird.

Spiele verschiedene Arten von Missionen wie Story-Missionen, globale Missionen und Nebenmissionen.

DAS VERSTECK

Erkunde dein persönliches Versteck und treffe den Büchsenmacher, Wissenschaftler, Schmuggler, Techniker und die Sanitäterin. Diese NPCs helfen dir dabei, neue unglaubliche Waffen und Ausrüstungsgegenstände freizuschalten.

FANTASTISCHE NEUE SPIELINHALTE

Einfach zu tötende Zombies gehören der Vergangenheit an. Mache dich bereit für den Kamikaze-Zombie, den Vomitron und andere Boss-Gegner – mächtige Zombies, die nur mit der richtigen Taktik besiegt werden können.

Stelle dein eigenes, beeindruckendes Waffenarsenal zusammen und rüste es auf.

BONUS-FEATURES

Unsere Favoriten? Granatenhühner, Raketenhühner und Hühner mit umgeschnalltem Maschinengewehr. Wetten, dass du sie lieben wirst…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Echo Prime im Test: Neues Hack & Slay in Science Fiction-Umgebung

Es ist wieder einmal Donnerstag – und selbiger hält wieder so einiges an Spiele-Neuigkeiten bereit, darunter das just erschienene Echo Prime.

Echo Prime 1 Echo Prime 2 Echo Prime 3 Echo Prime 4

Vielleicht ist euch die Entwicklerschmiede Robot Entertainment schon bekannt – immerhin haben die Developer bereits in der Vergangenheit mit Games wie Hero Academy oder Orcs Must Die auf sich aufmerksam gemacht. Am heutigen Donnerstag ist nun das neueste Werk der Entwickler erschienen, Echo Prime (App Store-Link), das zum Preis von 4,49 Euro auf eure iPhones, iPod Touch oder iPads geladen werden kann. Ein Download aus dem mobilen Datennetzwerk ist aufgrund einer installierten Größe von 784 MB leider nicht mehr möglich.

In Echo Prime begibt man sich als menschliches Wesen in eine Galaxie der Zukunft: Mittlerweile haben die Menschen das Weltall erobert, sehen sich dadurch aber auch neuen Gefahren ausgesetzt. Dazu gehören neben Weltraum-Piraten auch jede Menge mutierter Aliens und andere feindlich gesinnte Kreaturen. 

Glücklicherweise ist man selbst nicht nur mit einem Arsenal an Waffen, allen voran einer Pistole und einem Schwert, ausgerüstet, sondern kann auch die Fähigkeiten der Echoes, mysteriöse Wesen aus einem fremden Universum, in Anspruch nehmen. Nach und nach schaltet man über die Echoes mächtige Waffen und Schilde frei, die die eigene Kraft entscheidend positiv beeinflussen können, und mit ganz anderen Zerstörungsmöglichkeiten aufwarten, als man selbst gedacht hat.

Gespielt wird in diesem Game, das sich am ehesten als Hack & Slay im Weltall beschreiben lässt, mittels intuitiver Touch- und Gestensteuerung. Der Protagonist läuft automatisch in die Richtung, die man per Fingertipp vorgibt, über eine Wischgeste weicht die Figur gegnerischen Angriffen galant aus. Beim Antippen von Feinden wird intuitiv ein Pistolenschuss oder ein Schwerthieb abgegeben, und über spezielle Buttons am oberen Bildrand kann man sich die Fähigkeiten der Echoes zunutze machen. Letztere können beispielsweise giftige Pfeile sein, aber auch Elektroschocks, die den Gegner für einen bestimmten Zeitraum lähmen.

Umfangreiche Upgrades – auch mit In-App-Käufen

In einem eigens dafür eingerichteten Menü kann der Krieger nicht nur sein Arsenal an Waffen einsehen, sondern auch über die App-eigene Währung Upgrades kaufen und die Echoes verwalten. Da man für jede erfolgreich abgeschlossene Mission, die jeweils aus mehreren Kampfbereichen besteht, mit Punkten und Erfahrungs-Updates ausgestattet wird, gelingt es schon nach kurzer Zeit, den Charakter aufzurüsten. Selbstverständlich finden sich auch In-App-Käufe zwischen 89 Cent und 44,99 Euro und einige meiner Meinung nach überflüssige Optionen wie Kraft- oder Heilbooster in diesem Menü, allerdings sollte man auch ohne diese gut zurecht kommen.

Eine Besonderheit von Echo Prime wollenz wir ebenfalls nicht außer Acht lassen: Die gesammelten Fähigkeiten der Echoes können sogar mit Freunden, die das Game ebenfalls spielen, geteilt werden, um ihnen beim Levelaufstieg zu helfen. Da wir das Game schon vor der eigentlichen Veröffentlichung angespielt haben, konnten wir dieses Feature noch nicht auf seine Funktion testen.

Insgesamt jedoch gibt es ein durchweg positives Fazit für Echo Prime. Wer gerne Hack & Slay-Games spielt, wird sicher auch hier seine Erfüllung finden. Bis zu 100 verschiedene Ausrüstungsgegenstände, die für unterschiedlichste Effekte beliebig kombiniert werden können, eine ansprechende Grafik, die insbesondere auf den Retina-Display-Geräten eine gute Figur macht, und eine einfach zu handhabende, präzise Steuerung komplettieren diesen neuen Titel. Das Gameplay von Echo Prime demonstriert abschließend ein Launch-Trailer bei YouTube.

Der Artikel Echo Prime im Test: Neues Hack & Slay in Science Fiction-Umgebung erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steve Wozniak muss sich wieder zu Wort melden

Bildschirmfoto 2013-10-23 um 07.24.41

Nachdem Apple nun sein Produktfeuerwerk abgebrannt hat, gehen verschiedene “Experten” und auch Trendforscher auf die Suche nach den ersten Anhaltspunkten, wie die Geräte bei den Kunden ankommen. Natürlich musste Steve Wozniak auch zum Thema befragt werden und er hat wieder einige Vorschläge für Apple, was er deutlich besser machen würde. Beispielsweise findet er, dass das iPad Air viel zu wenig Speicher besitzt und man mit 16 GB Speicher einfach nicht weit kommen wird. Somit hat Apple die Erwartungen von Steve Wozniak in dieser Hinsicht komplett verfehlt  - Zitat:

“I don’t have broadband at home, and you can’t get great broadband connections in hotels, so I carry all my personal media in the iPad. So I was hoping Apple has a 256GB iPad [...] so I could put every episode of Big Bang Theory on my iPad. So I emailed my wife and said ‘Nope, I don’t want one of those’.

Speicher wirklich das Problem?
Wir selbst haben ein 16 GB iPad in Verwendung und sind mit der Leistung und auch dem Speicher des Gerätes zufrieden. In unserem Fall werden nur noch Fotos auf dem iPad gespeichert, der Rest wird jederzeit über die Cloud bezogen und es funktioniert einwandfrei. Genau aus diesem Grund erhöht Apple in unseren Augen den Speicher nicht! Apple will seine Kunden in Richtung “Cloud” führen, um den lokalen Speicher nicht zu belasten. Natürlich kann im Falle einer schlechten Internetverbindung (so wie bei Wozniak) die Cloud-Lösung bei großen Dateien zum Problem werden.

Wie seht ihr die Speicherproblematik? Soll es ein iPad mit 256 GB Speicher geben?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Action-Spektaktel "Gangstar Vegas" wieder für 2,69€ im Angebot & mit Update


Bevor wir uns gleich auf die Detailvorstellungen der heutigen Neuerscheinungen stürzen, wollen wir euch noch schnell über eine aktuelle Preisreduzierung inklusive Update informieren. Gameloft bietet nämlich seit wenigen Stunden zum zweiten Mal seit dem Release im Juni diesen Jahres sein Actionspiel Gangstar Vegas (AppStore) für nur 2,69€ im AppStore an. Es ist die dritte Preisreduzierung der regulär 5,99€ teuren Universal-App, die im AppStore im Schnitt auf vier Sterne kommt.

Außerdem hat Gameloft auch ein neues Update für den Titel entwickelt, das seit wenigen Stunden zum Download bereitsteht. Dieses fügt dem Spiel fünf Helden-Kostüme, neun neue Fahrzeuge sowie drei neue Waffen hinzu. Zudem bringt es 14 neue Missionen (Sturm- und Sniper-Challenge-Missionen sowie neue Rennen) und zeitlich begrenzte Sonder-Events mit sich.

Update-Beschreibung aus dem AppStore:
''Gangster, es wird Zeit, euch zu verkleiden und m weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ist das iPad Air ein Vorbote des iPad Maxi?

Bereits kurz nach dem Event am vergangenen Dienstag haben meine Leser mal wieder unter Beweis gestellt, wie sehr sie mitdenken. In den Kommentaren zu meinem Artikel zum neuen iPad Air wurde nämlich schon bald darüber spekuliert, ob das iPad Air lediglich ein Platzhalter für ein im Frühjahr kommendes, neues iPad sei, welches dann unter anderem über einen Touch ID Sensor und eine bessere Kamera verfügen soll. Meine Gedanken gehen zwar in eine ähnliche Richtung, unterscheiden sich jedoch ein wenig von den angesprochenen Erwartungen meiner Leser. Ausgangspunkt hierfür ist die aktuell, sagen wir, ungewöhnliche Namensgebung bei den iPads. Da hätten wir das Retina iPad mini auf der einen und das iPad Air auf der anderen Seite. Das iPad 2 und das iPad mini der ersten Generation sparen wir hier einmal aus. Beide aktuellen iPad-Generationen liegen aus technischer Sicht so nahe beieinander, dass sie sich eigentlich nur noch durch ihre Displaygröße und den daraus resultierenden Preisunterschied von € 90,-. Man wird das Gefühl nicht los, als wolle Apple durch die enge Preisgestaltung und die ungewöhnliche Namensgebung Platz für etwas Neues schaffen.

Enter iPad Maxi. Als erste Gerüchte zu einem 13" iPad Ende Mai dieses Jahre aufkamen, habe nicht nur ich dieses Gerücht schnell ins Reich der Fabel verwiesen. Heute, ziemlich genau fünf Monate später erscheinen die Gerüchte vor dem genannten Hintergrund in einem anderen Licht. Und nicht nur das. In der Zwischenzeit gab es bereits weitere Gerüchte zu dem Thema. Im Juli legte das in der Regel gut informierte Wall Street Journal mit demselben Gerücht noch einmal nach und auch der bekannte Analyst Ming-Chi Kuo erwartet ein solches Gerät inzwischen für 2014. Ja, sogar an einem passenden Netzteil soll Apple bereits basteln.

Besonders merkwürdig mutet jedoch der Namenszusatz "Air" für das schwerere der beiden aktuell verfügbaren iPads an. Hieraus kann man in der Tat ableiten, dass Apple ein größeres und damit auch schwereres iPad in der Pipeline hat. Ein Markt hierfür dürfte sich kurzfristig vor allem unter den kreativen Nutzern finden. Mittel- bis langfristig dürften (Stand heute) Tablets die klassischen Notebooks ablösen. Da kann es aus Apples Sicht sicherlich nicht schaden, früh dran zu sein.

Noch schweben sicherlich viele Fragezeichen über dem "iPad Maxi". Es gibt jedoch in der Tat diverse Anzeichen und Hinweise, dass das Gerücht von Anfang Mai gar nicht mal so sehr aus der Luft gegriffen war, wie es anfangs schien. Ich würde diese Möglichkeit inzwischen jedenfalls nicht mehr kategorisch ausschließen. Unter Umständen wissen wir schon Anfang kommenden Jahres mehr.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update: Logic Pro X liest nun auch GarageBand-10-Dateien

Im Juli hatte Logic Pro ein großes Update bekommen, nun folgt ein kleines: Mit der Veröffentlichung von Logic Pro X 10.0.4 unterstützt die professionelle Audiosoftware die Dateien von GarageBand 10.Logic Pro X hatte den virtuellen Drummer bereits mit dem Juli-Update eingeführt, nun trommelt er auch für GarageBand. GarageBand liegt ein Drummer bei, weitere gibt es per In-App-Kauf. So weit, auch die professionelle Software kostenlos zu verteilen, ist Apple nicht, Logic Pro X kostet weiterhin knapp 180 Euro im Mac Ap Store.Apple hatte in den letzten Tagen eine ganze Reihe Updates … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Heute erschienen: "Dead Trigger 2", "Asterix: Total Retaliation", "Oil Rush: 3D Naval Strategy", "Echo Prime" u.a.


Herzlich willkommen zum gewohnten morgendlichen Round-Up der Spiele-Neuerscheinungen des heutigen Spiele-Donnerstag. Wie jede Woche werden wir euch in diesem Artikel erst einmal einen kurzen Überblick über die wichtigsten Neuerscheinungen des heutigen Tages geben, bevor wir uns die Spiele dann in den nächsten Stunden und Tagen genauer anschauen und einzeln vorstellen.

-i12091-Der wohl bekannteste und am längsten erwartete Release des heutigen Tages kommt von Madfinger Games und hört auf den Namen DEAD TRIGGER 2 ( AppStore ) . Der zweite Teil des Free-to-Play-Zombie-Shooters kommt wieder mit atemberaubend toller Grafik, aber auch diversen Neuerungen und Verbesserungen daher. Der Download der Universal-App ist wie besagt kostenlos.-v8205- -gk10961-

-i13103-Auf den ersten Blick einen tollen Eindruck bei uns hinterlassen hat Oil Rush: 3D Naval Strategy ( weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Mavericks bringt spürbare Verlängerung der Akkulaufzeit

In einem ausführlichen Test mit dem Golden Master von OS X Mavericks wurden unter anderem die Energiesparfunktionen des neuen Betriebssystems ausgiebig getestet. Apple hat immer wieder darauf hingewiesen, dass OS X Mavericks besonders energieeffizient arbeitet. Bislang ist man aber eher von kleineren Optimierung der Akkulaufzeit ausgegangen.

Der von ArsTechnica durchgeführte Test weist nun dank dem Einsatz von OS X Mavericks eine signifikant verbesserte Akkulaufzeit nach. Die Batterielaufzeit des aktuellen 13-Zoll MacBook Air ist von 12.07 Stunden unter OS X Mountain Lion auf 15.68 Stunden unter OS X Mavericks gestiegen. Dies entspricht einer Laufzeitverlängerung von 30 Prozent.

Für die gesamte Testreihe wurde nicht nur eine Messung durchgeführt. Die verschiedenen Messungen unterschieden sich gemäss dem Autor beträchtlich. Dieser Umstand lässt sich unter Umständen durch den Einsatz des Flash Players erklären. Im Test sollte ein klassischer Nutzer simuliert werden, der im Internet unterwegs ist, Flash-Inhalte nutzt und andere Aufgaben erledigt. Der Einsatz des Flash Player ist besonders energieintensiv, was die Messungen verzerrt haben könnte.
Beim neuen MacBook Air konnte trotz den unterschiedlichen Resultaten im Durchschnitt eine Verlängerung der Akkulaufzeit um rund 2 Stunden festgestellt werden.

Trotz der unterschiedlichen Messergebnissen werden Apples Anstrengungen, das Betriebssystem energieeffizienter zu machen, gelobt. Mavericks verbraucht im Vergleich zu OS X Mountain Lion weniger Energie, was sich auch im Alltag bemerkbar machen dürfte.

Auch Apple bewirbt OS X Mavericks als besonders energieeffizient. Während des Special Events vom 22. Oktober hat Craig Federighi beim MacBook Air eine Verlängerung der Akkulaufzeit um eine Stunde versprochen, die nur dank dem Update auf OS X Mavericks bzw. dessen fortgeschrittene Technologien zu Stande kommt. Zu den Energiesparfunktionen gehören unter anderem die Compressed-Memory-Technologie, die die Nutzung des Arbeitsspeichers reguliert oder die Funktion «Power Saver» in Safari, dank welcher Plug-Ins bei Inaktivität in den Energiesparmodus versetzt werden.
Die nun durchgeführten Messungen zeigen, dass Apple in diesem Bereich nicht zu viel versprochen hat.

Ergebnisse der Akkulaufzeit unter OS X Mountain Lion und OS X Mavericks Quelle: ArsTechnica
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spark Kamera: Neue Video-App mit AirDrop-Support

Wollt Ihr schöne Momente in kurzen Videos festhalten? Für diesen Fall ist die App Spark Kamera wunderbar geeignet.

Mit der neuen iPhone-App dürft Ihr bis zu 30 Sekunden Videomaterial aufnehmen. Dies müsst Ihr aber nicht in einem Durchgang erledigen, sondern Ihr könnt auch verschiedene Szenen filmen. Allerdings lassen sich keine bereits gefilmten Szenen aus Eurer Sammlung dazuladen.

Spark Kamera Screen (1)
Spark Kamera Screen (2)

Seid Ihr mit dem Video an sich zufrieden, dürft Ihr zur besseren Untermalung einen von 10 Filtern darüber legen. Diese werden in einer Live-Vorschau angezeigt. Auch Musik aus Euer eigenen Sammlung könnt Ihr dem Video hinzufügen. Das fertige Produkt dürft Ihr gleich aus der App heraus auf Facebook, Twitter und Co. teilen. Prima: Auch AirDrop wird unterstützt. Die ganze Oberfläche ist flat und sieht nicht nur gut aus, sondern ist auch einfach zu bedienen. (ab iPhone 4S, ab iOS 6.0, englisch

Spark Kamera Spark Kamera
(19)
1,79 € (iPhone, 11 MB)

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple – Die Oktober-Keynote in voller Länge

http://youtu.be/4FunXnJQxYU
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Plants vs. Zombies 2: Party und Mini-Spiel per Update

Plants vs. Zombies 2 hat letzte Nacht ein Update bekommen. Die Aktualisierung bringt zahlreiche Neuerungen.

EA bietet Euch ein neues Mini-Spiel mit dem Titel “Pinata Party”. Dabei handelt es sich um ein Level, das im Vorgarten spielt. Diverse Zombies wollen Euch Maß nehmen. Das Mini-Spiel dauert immer einen Tag. Allen, die dreimal gewinnen, versprechen die Entwickler einen “Mega-Preis”.

Pflanzen vs Zombies 2

Außerdem gibt es neben den üblichen Bugfixes noch Optimierungen beim Level-Wechsel. Dort wurde an der Schnelligkeit gefeilt. So ist ein Wechsel von Level zu Level möglich, indem Ihr die Karte einfach mal überspringt.

Plants vs. Zombies™ 2 Plants vs. Zombies™ 2
(13249)
Gratis (uni, 52 MB)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Figure: Tolles Werkzeug für Musik wird Gratis-App der Woche

Figure muss Apples neue Gratis-App der Woche sein. Anscheinend wird das Musik-Tool für eine Woche kostenlos angeboten.

Figure 4Erst vor ein paar Tagen hat ein Nutzer in unserem Forum geschrieben, dass es sich Figure (App Store-Link) geladen hat. “Habe heute mal einen Sound erstellt, macht echt Spaß! Wenn jemand einen guten hat, dann kann er ihn ja mal hochladen”, schreibt er, hat aber leider noch keine Antwort erhalten. Das dürfte sich heute ändern – denn Figure wird kostenlos für das iPhone oder iPad zum Download angeboten.

Die App wurde bereits mehrfach großflächig von Apple im App Store beworben und kommt im Durchschnitt aller Versionen auf viereinhalb Sterne. Die aktuelle Version, die vor wenigen Tagen veröffentlicht wurde, ist noch nicht von so vielen Nutzern bewertet worden, stören sollten die vier aktuell nur gegebenen Sterne aber nicht. Mit der App kann man auf übersichtliche Art und Weise ein paar Sounds und Lieder erstellen, einfach ein wenig kreativ sein, ohne sich mit Dutzenden verschiedenen Werkzeugen und Spuren herumschlagen zu müssen.

Insgesamt lassen sich drei verschiedene Audiospuren aufnehmen: Drum, Bass und Lead Synth. Das Spielen erfordert keine instrumentalen Kenntnisse, sondern erfolgt ganz einfach mittels Antippen der farbig unterlegten Pads auf dem Bildschirm. Dreht man das iDevice während des Spielens ins Querformat, kann man auf den größeren Pads noch präziser arbeiten – das ist besonders auf dem iPhone hilfreich.

Figure wurde im April 2012 veröffentlicht und hat seitdem 89 Cent gekostet. Das aktuelle Gratis-Angebot ist die erste Preisreduzierung überhaupt. Wer etwas mit Musik am Hut hat, sollte auf jeden Fall zuschlagen. Was euch genau erwartet, könnt ihr im folgenden Video sehen. Auf eure Ergebnisse sind wir schon gespannt – mit meinen musikalischen Möglichkeiten bin ich leider sehr beschränkt. Wie ihr unten sehen könnt, kann man mit Figure aber wirklich etwas anstellen.

Musik-App Figure im Video

Der Artikel Figure: Tolles Werkzeug für Musik wird Gratis-App der Woche erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Life on iPad

Ich hatte es hier und da schon mal erwähnt, ich bin kein großer Freund davon, jedes noch so kleine (Werbe-)Video von Apple noch mal auf meinem Blog zu veröffentlichen. Wer hieran Interesse hat, kann sich genauso gut Apples YouTube-Kanal abonnieren. Das Video, welches Apple jedoch auf dem Event am Dienstag zeigte, um die Bedeutung zu verdeutlichen, die das iPad im Alltag inzwischen eingenommen hat, ist allerdings eine nochmalige, gesonderte Erwähnung absolut wert. "Life on iPad" ist nämlich schlicht und ergreifend eines: Großartig! Kaum jemand schafft es, Emotionen dermaßen gut in ein Video zu verpacken wie Apple.



YouTube Direktlink

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wozniak: Das iPad Air hat zu wenig Speicher

Der Apple-Mitbegründer Steve Wozniak ist bereits bekannt dafür, sich zu diesem und jenen Ereignis zu äußern. So hat es sich nicht nehmen lassen, auch zum iPad Air ein paar Worte zu verlieren.

In seinem neusten Statement hat Woz einen großen Kritikpunkt beim iPad Air gefunden. Der Speicher hat seine Erwartungen nicht erfüllt, so Wozniak:

When I finally took a look at the devices, the iPads didn’t hit my needs. Yes it’s thinner, but I wanted storage. I don’t have broadband at home, and you can’t get great broadband connection in hotels, so I carry all my personal media in the iPad. So I was hoping Apple has a 256GB iPad. I was hoping for more storage so I could put every episode of Big Bang Theory on my iPad. So I emailed my wife and said ‘nope, I don’t want one of those.’

Ob es jemals eine 256 GB Speicher Option gibt, ist fraglich. Braucht ihr so viel Speicher oder reichen euch die bisherigen 16 GB, 32 GB, 64 GB oder 128 GB?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac App Store erlaubt kostenloses Upgrade von der iWork- und Aperture-Demoversion

Manche Mac-Nutzer haben Probleme mit dem kostenlosen Update auf das aktuelle iWork, andere bekommen die kostenlose Aktualisierung angeboten, obwohl sie nie einen Teil der iWork-Suite gekauft haben: Der Mac App Store erkennt auch die Demoversion als "gekauft" an.Apple hatte einst sowohl für die iWork-Suite als auch Aperture eine Demoversion angeboten. Mit der Umstellung auf den Digitalvertrieb senkte Apple jedoch die Preise deutlich - eine Demoversion hielt man daher wohl für überflüssig.Vor der Umstellung gab es beide Programme auch in der Schachtel zu kaufen. Der Mac App Store soll … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

YoWindow Wetter

YoWindow ist eine einzigartig neue Wetter-App. Das Besondere an YoWindow ist eine Landschaft, die Dein aktuelles Wetter widerspiegelt. Wenn es zum Beispiel regnet, regnet es auch in YoWindow.

Sonnenauf- und -untergang passieren in YoWindow genau zur selben Zeit wie in Wirklichkeit.

Aber das Grossartige ist, dass Du in der Zeit vorwärts scrollen kannst. Einfach am Bildschirm wischen und Du wirst sehen, wie sich das Wetter während des Tages ändert.

Einfach!
Das Wetter in all seinen Facetten so einfach wie noch nie. Du kannst das aktuelle Wetter, die Vorhersage für heute und für einige Tage im voraus sehen.

Schön!
Moderne Landschaften ändern sich je nach Jahreszeit. Das Design ist bis ins kleinste Detail entworfen worden. Wähle eine Landschaft die am besten zu Deiner Umgebung passt.

Praktisch!
YoWindow ist ein Fenster in Deiner Tasche =)

Das Wetter wird von yr.no and dem NRK bereitgestellt – den führenden meteorologischen Organisationen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pixelmator 3.0 FX · Bildbearbeitungsapp für den Mac

Großartige Neuigkeit von Pixelmator:
Die App wurde gestern heimlich, still und leise auf Version 3.0 aktualisiert. Das Ganze ist für Bestandskunden sogar kostenlos.

Bildschirmfoto 2013 10 23 um 22 52 34 minishadow

Das nachfolgende Changelog liest sich aber nicht sooo überragend, wie man es vielleicht bei einem solchen Versionssprung erwarten könnte. Es sind dennoch einige elegante neue Features dabei.

Neue Funktionen von Version 3.0

Pixelmator 3.0 FX ist die bis dato am weitesten fortgeschrittene Version von Pixelmator, welche viele neue Funktionen und Verbesserungen, darunter folgende, einführt:

  • Ebenenstile: Dank nicht-löschender Ebenenstile ist das Erstellen ausgefeilter und fortgeschrittener Kompositionen viel einfacher, schneller und angenehmer
  • Verflüssigungswerkzeuge: Formen Sie Bilder auf verschiedenste Arten — drehen Sie ein Element leicht, fügen Sie ein künstlerisches Detail hinzu, oder verzerren Sie ein ganzes Bild komplett
  • Neue Bildbearbeitungsengine: Die neue, hochmoderne Bildbearbeitungsengine nützt die gesamte Kraft der neuesten OS X-Technologien, was Pixelmator reich an Funktionen und trotzdem blitzschnell macht
  • OS X Mavericks-Unterstützung: Tags, Mehrere Bildschirme, App Nap-Unterstützung und mehr

pixelmator-aguDE.jpg

Allen voran sind die Ebenenstile interessant, mit denen man mit wenigen Klicks jeder Ebene seinen eigenen Stil wie Reflexionen, Schatten oder Farbverläufe zuordnen kann. Dazu wurde ein neues ‘Verflüssigungswerkzeug’ namens Liquify in Pixelmator integriert, mit dem man das Bild bzw. einzelne Ebenen sehr einfach verkrümmen, verzerren, verwirbeln u.s.w. kann.

Das war es quasi, wenn man mal von Performanceoptimierungen und dem OS X Mavericks Support (inkl. Multiple Displays, Tags und App Nap) absieht.

Das soll das Upgrade aber nicht schmälern, denn wie schon erwähnt ist Pixelmator 3.0 für Bestandskunden kostenlos. Neulinge sind momentan mit 26,99 Euro dabei.

Zur Installation wird OS X 10.7.5 Lion vorausgesetzt und wer die App noch gar nicht kennt, kann sie vor dem Kauf 30 Tage als Trial-Version kostenlos testen.

Pixelmator (AppStore Link) Pixelmator
Hersteller: UAB Pixelmator Team
Freigabe: 4+5
Preis: 26,99 € Download
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video zum Campus 2 Projekt gibt weitere Einblicke

Seit einiger Zeit begleitet uns bereits Apples bevorstehendes Neubauprojekt in Cupertino. Mittlerweile hat der Stadtrat von Cupertino “grünes Licht” gegeben und bis zum ersten Spatenstich dürfte nicht mehr allzu viel Zeit vergehen. Apple CFO Peter Oppenheimer hatte bereits vor wenigen Tagen über das Projekt gesprochen und sich für die Unterstützung der Stadt, Anwohner und Nachbarstädte bedankt.

Dai Sugano

Nun ist ein 30-minütiger Videoclip aufgetaucht, der weitere Einblicke zum Raumschuff-Projekt gibt. So sprechen beispielsweise Architekt Norman Foster und der Bürgermeister über den Campus 2. Der Clip erinnert ein wenig an ein Apple Produkt-Video und so erfahren wir, dass ursprünglich kein Raumschiff auf dem Campus 2 Gelände geplant war.

2009 wurde der Architekt von Steve Jobs mit der Bitte um Hilfe kontaktiert. Jobs wollte nicht einfach nur Kunde bei diesem Projekt sein, er wollte Team-Mitglied sein und an dem Projekt mitwirken. Apples Umwelt-Expertin Lisa Jackson betont in dem Clip beispielsweise, dass 80 Prozent des Geländes “Grüner Raum” sein werden. 100 Prozent der benötigten Energie wird aus erneuerbarer Energie stammen. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

50% off Dash

Dash is an API Documentation Browser and Code Snippet Manager for your Mac. It allows you to easily organize your documentation sets using search profiles and includes integration with popular IDE’s and text editors. Also a full-fledged snippet manager, Dash helps you store snippets of code and will detect and suggest a snippet if you have copied and pasted the same thing several times.”

Purchase for $9.99 (normally $20) at MacUpdate Promo

OFFER GOOD TODAY ONLY

*Purchase Supports Mac App Deals

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac App Store mit Bug: iWork und Aperture gratis

Aufgrund eines offensichtlichen Bugs im Mac App Store können User die iWork Suite und auch Aperture kostenlos laden.

Apple wird sich der Sache schnell annehmen, soviel ist sicher. Denn wer zuvor einen 30-Tage-Testlauf für iWork (Pages, Numbers, Keynote) aktiviert hat, dürfte sich gestern Nacht gewundert haben. Wer die Testversion noch nicht vom Mac gelöscht hatte, konnte laut 9to5Mac die gesamte iWork Suite gratis laden. Offenbar wurde die Test-Software als bezahlte Software erkannt. Auch Aperture konnte für Besitzer einer Testversion kostenlos geladen werden.

iWork

Normalerweise ist die iWork Suite nur beim Kauf eines neuen Macs gratis. Wer in der Vergangenheit noch nicht die iWork Suite gekauft hatte, wird eigentlich zur Kasse gebeten. Gefordert ist der volle Preis. Doch der Bug macht Apple einen Strich durch die Rechnung. Während der eine oder andere Test-User erfreut sein dürfte, gehen wir mal davon aus, dass Apple den Bug ganz schnell aus der Welt schafft. 

Pages Pages
(808)
17,99 € (277 MB)
Keynote Keynote
(398)
17,99 € (423 MB)
Numbers Numbers
(305)
17,99 € (181 MB)
Aperture Aperture
(890)
69,99 € (532 MB)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Doodle Army Sniper PRO – Aircraft vs Truck Line-Sketch Schlacht

Gear up, packen sie ihre Waffen, und bereiten sie sich vor mit Doodle Army Sniper zu kämpfen. Sie brauchen keine besonderen Kampffähigkeiten um Bedrohungen zu eliminieren. Geschwindigkeit, Konzentration und Leidenschaft ist das, was Sie brauchen.

Das Spiel bietet unbegrenzten Spaß und Spannung zusätzlich:

  • Amazing-Grafiken
  • Simple Gameplay
  • Einzel-oder Multi-Player-Modus
  • Social Sharing

Doodle Army Sniper ist ideal für Kinder und Erwachsene.

  • Schiesse die Feinde aus dem Weg
  • Presse-Bildschirm nach links, rechts, oben und unten, um Bedrohungen zu vermeiden
  • Münzen sammeln
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Consolidate Your Pockets w/The HuMn Mini Wallet for $50

Functional, Stylish, & Minimal
Expires November 07, 2013 23:59 PST
Buy now and get 34% off


Please note: this promotion is only available to our customers in continental United States and includes FREE SHIPPING!

THE LAST WALLET YOU WILL EVER WANT

The days of lugging around a clunky wallet are over. It's unorganized, unnecessary, and can even misalign your back. Anyone familiar with Kickstarter knows how prominent minimal wallets are, and that's because there is a need. Meet the HuMn Mini, the mini versional of the most successful minimal wallet on Kickstarter to date. This is the ultimate minimalist wallet that is built to last a lifetime.

RFID SECURE

If you don't know what RFID is or why it is a concern, read on. RFID is the wireless non-contact use of radio-frequency electromagnetic fields to transfer data. This technology has been utilized for years in metro cards, gym passes, library cards, etc. Now it is starting to pop up in drivers licenses, debit cards, and credit cards. The issue is, this technology is HIGHLY HACKABLE. Don't believe us? Check out the video below to hear Discovery Channel's Adam Savage experience with RFID and how chief legal counsel for American Express, Visa, Discover, and others put a halt to an RFID segment on the popular show Myth Busters.

WHY WE LOVE IT

The HuMn wallet has created a bit of a buzz with our employees and finding it's way into a few of our pockets. Simply put, this wallet is a game changer. How many cards do you carry in your wallet that you use a few times a year? Cut the fat, get what you need from your wallet, and get on with your life.

THE PROOF

"This is the perfect wallet. I started with the original HuMn wallet which I loved. I didn’t know it could be made better until I received my mini. It does everything the original does only in a more convenient size. I’ll never use any other wallet. I make sure that I show all of my friends. You can’t keep something this good quiet." - Craig Flieschman "I’ve had my mini for a while now and I have to say that I love it! Prior to receiving it, I would stuff cash and cards into whatever purse pocket was handy. As a result I was always fumbling at the check-out. The mini is a perfect size for me to keep everything all in one place. The brightly colored plates make it easy to locate, and I feel safe with the RFID protection built in. I’ll be buying more for friends and definitely recommend it.." - Cindy Leach "I am very impressed with this lightweight wallet. Easy to use and about 1/4 the size of my old leather wallet, yet holds everything in a clean organized manner. Very durable and holds up well. I highly recommend one!" - Molly Twiggum Also, as seen on uncrate, lifehacker, Wellness Travel Journal and in the 2013 ESPY Awards gift bag.

TOP FEATURES

Aluminum Strong The Mini Wallet aluminum is made from 6061 aircraft grade aluminum, powder-coated for a buttery and bright finish. Shock Strap This high-quality elastic strap is built to last while retaining elasticity. RFID Proof The Carbon fiber plates protect against RFID skimming by providing protection of your identity and credit cards.

SPECS

    Width: 3.80″ (96.52mm) Height: 2.53″ (64.26mm) Thickness per 2 plate wallet: .10″ (2.54mm) Weight: 1.6 oz or Aluminum @ 1.1 oz.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dash 50% off today

Dash
Dash is an API Documentation Browser and Code Snippet Manager. Dash helps you store snippets of code, as well as instantly search and browse documentation for almost any API you might use (for a full list, see the screenshots). Documentation Browser Features:
    Offline Documentation: iOS, OS X, Man Pages, ActionScript, Akka, Android, Angular.js, Appcelerator Titanium, Arduino, Backbone.js, Boost, Bootstrap, Bourbon, C, C++, CakePHP, Cappuccino, Clojure, Cocos2D, Cocos2D-X, Cocos3D, CodeIgniter, CoffeeScript, Common Lisp, Compass, Corona, CSS, Django, Dojo Toolkit, Drupal, D3.js, Elixir, Emacs Lisp, Ember.js, Erlang, Express.js, ExtJS, Flask, Foundation (by Zurb), Git, GLib, Grails, Go, Groovy, Haskell, HTML, Java, JavaFX, JavaScript, Joomla, jQuery, jQuery Mobile, jQuery UI, Knockout.js, Kobold2D, Laravel, Less, Lua, Lo-Dash, Marionette.js, Meteor, MongoDB, Mono, MySQL, Node.js, OpenGL, Perl, PhoneGap, PHP, Play, PostgreSQL, Processing, Prototype.js, Puppet, Python, Qt, R, Redis, Ruby, Ruby on Rails, Sass, Scala, Sencha Touch, Sparrow, SproutCore, SQLite, SVG, Symfony, Tcl/Tk, Twisted, TYPO3, Underscore.js, Unity 3D, Vim, VMware vSphere, WordPress, Xamarin, Xojo, XSLT, XUL, Yii, YUI, Zend. Supports docsets generated using popular tools like Appledoc and Doxygen. Methods are conveniently shown in a special Table of Contents. Highlighted in-page search. Save bookmarks of your most used documentation pages. Create search profiles to easily switch between docsets. Easily search specific docsets by defining keyword filters (e.g. start your query with "python:" to search only the Python documentation). Integration plugins for: Xcode, Alfred, Quicksilver, LaunchBar, PopClip, AppCode, Sublime Text, Emacs, Vim, TextMate, Eclipse, Terminal, AppleScript. Easily integrate with any other application using the "dash://" URL scheme or the "Look up in Dash" system service. Fuzzy search. Don't let misspells get in your way. Built for speed. Searching is almost instant.
Snippet Manager Features:
    Collect snippets of code that you reuse often. Sync by saving your library in Dropbox. Over 80 syntaxes for code highlighting. Variable Placeholders can be edited before pasting. Abbreviations are expanded wherever you type them.
Special Snippet Placeholders:
    @clipboard expands into the contents of the clipboard. @cursor repositions the cursor after expansion. @date expands into the current date. time expands into the current time.
Other Features:
    Retina-ready. Multi-Touch Gestures. Menu item or dock application, always one keyboard shortcut away. Users that want to use Dash only as a Snippet Manager or Documentation Browser, can do so.


More information

You have less than 0 hour to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Triff den Musiker Aloe Blacc im Apple Store Berlin

aloe_blacc

Am kommenden Dienstag ist es wieder soweit. Apple nutzt den Event-Raum über dem Apple Store Berlin Kurfürstendamm, um einen weiteren Künstler zu präsentieren. Dieses Mal ist es Aloe Blacc. Es heißt

Sei dabei, wenn Soulsänger Aloe Blacc über seine Zusammenarbeit mit Avicii und den in diesem Rahmen entstandenen, aktuellen Chart-Erfolg ‘Wake Me Up!’ spricht. Er wird außerdem über sein kommendes drittes Solo-Album ‘Lift Your Spirit’ plaudern, das bereits im iTunes Store vorbestellt werden kann. Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt.

Das kommende Album des Künstlers „Lift Your Spirit“ kann bereits bei iTunes vorbestellt werden. Los geht es am Dienstag, 29. Oktober 2013, um 19:00 Uhr. Eine Reservierung auf der Webseite des Apple Store Kurfürstendamm ist erforderlich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Special Event. October 22, 2013

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: A Nightmare On Elm Street (2010)

A Nightmare On Elm Street (2010)
Samuel Bayer

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 5,99 €

Genre: Horror

Nancy, Kris, Quentin, Jesse und Dean wohnen in der Elm Street. Nachts träumen sie alle denselben Traum von einem Mann in einem zerfetzten, rot-grün gestreiften Pullover, einem zerbeulten Filzhut, unter dem sich ein entstelltes Gesicht verbirgt, und einem Arbeitshandschuh mit Messern statt der Finger. Und alle hören sie dieselbe gruselige Stimme ... Einen nach dem anderen hetzt er durch das Gefängnis ihrer Träume, wo allein er die Regeln bestimmt. Ein Entrinnen gibt es nur, wenn man aufwacht. Doch als einer der Teenager auf brutale Weise umkommt, wird ihnen schnell klar, dass ihre Albträume Realität sind - schützen können sie sich nur, indem sie wach bleiben. Die vier Überlebenden sind aufeinander angewiesen - gemeinsam versuchen sie herauszubekommen, wie sie in dieses grausige Märchen hineingeraten sind und warum der fürchterliche Mann sie verfolgt. Trotz des Schlafentzugs müssen sie sich auf die alles entscheidenden Fragen konzentrieren: Warum wir? Warum gerade jetzt? Und was verschweigen unsere Eltern? Eine seit vielen Jahren verdrängte Schuld wird jetzt beglichen, und um sich selbst zu retten, müssen sie sich in den abartigsten Albtraum überhaupt hineinversetzen ... Freddy Krueger.

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 47 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erster Mavericks-Test zeigt deutlich längere Akkulaufzeit

Bei OS X Mavericks hat sich Apple auf den Stromverbrauch konzentriert. Wie sich das auf die einzelnen Notebooks auswirkt, hat John Siracusa von Ars Technica getestet. Besonders das MacBook Air aus dem Jahr 2013 konnte in seinem Test mit einer Akkulaufzeit von 15,5 Stunden glänzen.Der Unterschied zu Mountain Lion beträgt 3,5 Stunden. Dichter beieinander liegen die beiden Betriebssysteme auf einem 2007er MacBook Pro: Während das Notebook mit OS X 10.8 auf eine Akkulaufzeit von 3,15 Stunden kommt, sind es mit 10.9 3,93 Stunden.Grundlage des Akkutests war der Golden-Master-Build von Mavericks … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼