Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

apfelticker.de unterstützen?
Apple @ eBay oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 695.280 Artikeln · 3,74 GB

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Dienstprogramme
3.
Musik
4.
Fotografie
5.
Spiele
6.
Musik
7.
Finanzen
8.
Soziale Netze
9.
Sonstiges
10.
Sonstiges

Mac Apps (gratis)

1.
Musik
2.
Soziale Netze
3.
Dienstprogramme
4.
Dienstprogramme
5.
Wirtschaft
6.
Fotografie
7.
Dienstprogramme
8.
Dienstprogramme
9.
Wirtschaft
10.
Sonstiges

iPhone Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Navigation
3.
Soziale Netze
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Sonstiges
7.
Sonstiges
8.
Spiele
9.
Spiele
10.
Wirtschaft

iPhone Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Soziale Netze
3.
Sonstiges
4.
Unterhaltung
5.
Sonstiges
6.
Spiele
7.
Spiele
8.
Sonstiges
9.
Soziale Netze
10.
Soziale Netze

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Produktivität
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Unterhaltung
6.
Dienstprogramme
7.
Produktivität
8.
Spiele
9.
Sonstiges
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Unterhaltung
2.
Unterhaltung
3.
Dienstprogramme
4.
Unterhaltung
5.
Spiele
6.
Sonstiges
7.
Unterhaltung
8.
Sonstiges
9.
Produktivität
10.
Spiele

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Science Fiction & Fantasy
4.
Drama
5.
Familie & Kinder
6.
Action & Abenteuer
7.
Drama
8.
Action & Abenteuer
9.
Comedy
10.
Drama

Filme (gekauft)

1.
Comedy
2.
Action & Abenteuer
3.
Science Fiction & Fantasy
4.
Drama
5.
Drama
6.
Action & Abenteuer
7.
Action & Abenteuer
8.
Comedy
9.
Familie & Kinder
10.
Action & Abenteuer

Songs

1.
Eminem
2.
Justin Bieber & BloodPop®
3.
Ed Sheeran
4.
Ed Sheeran
5.
Bausa
6.
Ed Sheeran
7.
Ofenbach & Nick Waterhouse
8.
Camila Cabello
9.
Nico Santos
10.
P!nk

Alben

1.
Eminem
2.
LINKIN PARK
3.
Verschiedene Interpreten
4.
G-Eazy
5.
The Kelly Family
6.
John Williams
7.
Ed Sheeran
8.
Verschiedene Interpreten
9.
Kollegah & Farid Bang
10.
Michael Bublé

Hörbücher

1.
Gabriel Conroy & Timothy Stahl
2.
E L James
3.
Marc-Uwe Kling
4.
Marc-Uwe Kling
5.
Dan Brown
6.
Sebastian Fitzek
7.
Håkan Nesser
8.
Marc-Uwe Kling
9.
Jeffrey Archer
10.
Andreas Gruber
Stand: 09:46 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

735 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

22. Oktober 2013

Aperture 3.5: iCloud-Fotofreigabe, iOS 7 Kamerafilter und einiges mehr

Am heutigen Abend hat Apple nicht nur OS X Mavericks sowie Updates zu iLife und iWork für iOS und OS X zur Verfügung gestellt , sondern auch Aperture 3.5 auf den eigenen Servern zum Download bereit gestellt. Das Update bringt zahlreiche Neuerungen mit sich. Dabei geht Apple insbesondere auf iCloud, OS X Mavericks und iOS 7 Anpassungen ein.

aperture3

In den Release-Notes heißt es

  • Unterstützung für die iCloud-Fotofreigabe, einschließlich der Möglichkeit, Videos zu freigegebenen Fotostreams hinzuzufügen und es mehreren Abonnenten zu erlauben, Beiträge zu einem freigegebenen Stream zu posten
  • Die Funktion „Orte“ verwendet jetzt die Apple-App „Karten“, um Orte von Fotos anzuzeigen
  • Integration mit SmugMug mit Unterstützung für die Veröffentlichung und Synchronisierung von Galerien direkt mit einem SmugMug-Account
  • Unterstützung für iOS 7-Kamerafilter, die auf Fotos angewendet wurden, die von iOS-Geräten importiert wurden
  • Korrektur eines Problems, das gelegentlich dazu führte, dass Retuschieranpassungen nicht auf exportierte Bilder angewendet wurden
  • Korrektur eines Problems, durch das die Schwarz- und Weißpunkte in Kurven beim Verwenden der Pipette nicht richtig verschoben wurden
  • Korrektur eines Problems, durch das verhindert wurde, dass Untertitel beim Exportieren von Arbeitskopien einiger RAW-Dateitypen korrekt eingebettet wurden
  • Verbesserte Zuverlässigkeit beim Hinzufügen von Namen zu Gesichtern
  • Korrektur eines Problems, durch das es beim Anpassen sehr großer Panoramabilder zu einem Programmausfall von Aperture kommen konnte
  • Korrektur eines Problems, durch das Speicherkarten oder Festplatten nicht ordnungsgemäß ausgeworfen wurden, wenn nach dem Import auf die Taste „Objekte löschen“ geklickt wurde
  • Verbesserte Zuverlässigkeit bei Diashows auf einem 15″ MacBook Pro mit Retina Display
  • Korrektur eines Problems, durch das Miniaturen in der iLife-Medienübersicht nicht richtig dargestellt wurden
  • Videos mit bis zu drei Minuten Länge können jetzt auf Flickr bereitgestellt werden
  • Zwischen iPhoto und Facebook werden jetzt Untertitel statt Namen von Arbeitskopien für neu erstellte Alben synchronisiert
  • Verbesserte Zuverlässigkeit beim Drucken eines Leuchttischs
  • Korrektur eines Problems, durch das angepasste Bilder nicht im Stream „Mein Fotostream“ veröffentlicht wurden
  • Enthält Leistungs- und Stabilitätsverbesserungen

Aperture 3.5 steht für Bestandskunden als kostenloses Update bereit. Neukunden legen 69,99 Euro im Mac App Store für die Foto-Software auf den Tisch

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zum Apple-Event: Alle Neuheiten im Überblick

aklles-noiseIm Anschluss an das heutige iPad-Event hat Apple so viele gleichzeitige Neuerungen wie schon lange nicht mehr ausgegeben. Ein OS X-Update, neue Hardware im Apple Store, Lieferdaten für den Mac Pro, eine iOS Aktualisierung, Software-Updates für Mac, iPad und iPhone. Wir haben alle Links, alle Artikel, alle [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac Pro 2013 – Das kann der stärkste Mac

Mac Pro

Design

Radikal. Dieses Wort beschreibt es perfekt. Die Veränderung von dem klassischem Tower Design auf dieses Neue ist extrem. Ob es hübsch ist darüber kann man sich streiten, es ist dennoch einzigartig gebaut. Dabei bleibt allerdings wenig Spielraum für das Austauschen von Hardware. Dies erlaubt das minimalistische Design nicht.

Leistung

Extrem. Hierbei kommen Profis richtig auf ihre Kosten. 3,7 GHz Quad-Core Intel Xeon E5 in der Standart Version und bis zu 3,5 GHz 6-Core Intel Xeon E5. Dazu kommen mindestens 12 GB DDR3 ECC Speicher mit 1866 MHz und zwei AMD FirePro D300. Für Beispielsweise Videoschnitt Profis Ideal. Die verbauten SDD’s sorgen für ordentliche Datenübertragungsraten innerhalb des Macs.

Anschlüsse

Dank der extrem starken verbauten Hardware im Innern, gerade der Grafikkarte kann man jetzt bis zu vier 4K Displays gleichzeitig anschließen. Zwar sind solche Displays teuer, für Profis aber kommt es nicht darauf an. Die perfekte Workstation bekommt man mit diesem Setup allemal. Dazu kommen noch vier USB 3 Anschlüsse, ein HDMI 1.4 Anschluss und Gigabit Ethernet.

Software

Der neue Mac Pro kommt mit allen Software Features von OS X Mavericks. Die komplette iLife und iWork Suite ist kostenlos und schon installiert. So könnt ihr direkt anfangen zu Arbeiten.

Preis und Verkaufsstart

Ab Dezember, genaues Datum ist noch unbekannt, könnt ihr den Mac Pro kaufen. Zu folgenden Preisen:

Bildschirmfoto 2013-10-22 um 23.45.42 Bildschirmfoto 2013-10-22 um 23.45.54

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad mini Retina: Alle Infos auf einen Blick

Apple hat auf der Keynote neben dem iPad Air auch das iPad mini 2 präsentiert. Dabei hat der iKonzern den Wunsch zahlreicher Kunden aufgenommen und dem Mini Tablet das heißersehnte Retina Display spendiert. Dafür ist der kleine iPad-Bruder aber auch etwas teurer geworden. Alle Infos zur technischen Ausstattung, Verfügbarkeit und Preise gibt es im Folgenden. [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue iWork- und iLife-Versionen für iOS 7 und OS X

Apple kleidet Pages, Numbers und Keynote sowie iPhoto, iMovie und Garageband ins iOS-7-Gewand. Auch für OS X wurde die Kreativ-Suite komplett überarbeitet. Die neuen Versionen sind für Käufer von Neugeräten kostenlos.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aperture 3.5, iPhoto 9.5 und iMovie 10.0 verfügbar

Nach und nach trudeln weitere Updates im Mac App Store ein, die allesamt als Systemvoraussetzung OS X 10.9 Mavericks nennen. iPhoto 9.5 und iMovie 10.0 waren bereits auf der Bühne des Apple-Events ein Thema, Aperture 3.5 wurde hingegen nicht gesondert angekündigt. Wie auch bei den iWork-Apps sind die Programme der iLife-Suite vollständig 64-Bit-optimiert und setzen stark auf iCloud-Anbindung z ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das neue iPad Air und iPad Mini – Anlehnung an das MacBook

“Keiner wird mehr an Netbooks denken nach dem heutigen Tag”, so ähnlich kam die überzeugende Marschrichtung von Tim Cook rüber. Apple präsentierte bei seinem Keynote Event unter Anderem zwei neue iPads, welches eine sich stark an die Namensgebung im Laptop-Bereich anlehnt. Das iPad Air soll das Maximum an Gewichtsverlust und dünne Bauweise unterstreichen. Mit 469 Gramm ist es im Vergleich zum iPad 2 mit 613 Gramm ein echtes Fliegengewicht. 

Wenn wir uns auf dem Tabletmarkt umsehen, werden wir kein leichteres vollwertiges Tablet wie jenes des iPad Air vorfinden, was dieses leichte Gewicht auf die Waage bringt. Wollen wir denn, dass es immer leichter und dünner wird? Ich denke, dass hier eine Maximale erreicht wurde, die nur noch mit Sonderzubehör wie einem TouchID oder erneuten verbesserten Frontkamera erreicht werden kann. Wer sich heute für das iPad Air entscheidet, macht nichts falsch. Der A7 Chip mit 64‑Bit Architektur und M7 Motion Coprozessor ist optimal auf die Apple-eigenen-Kreativ-Apps aus der iLife und iWork Linie optimiert. Dadurch und mit den vielfältigen Anwendungen, die wir auch ständig im iPadBlog GetTogether Live-Event diskutieren und darstellen, hat Apple alle Emotionen und positive Gründe gefunden, um eines dieser Geräte besitzen zu wollen.

Kreative Anwendungen mit dem iPad

iPad Ökologie

iPad Kunden haben Zugang zum AppStore, der momentan mehr als 1 Millionen Apps für das iPhone, iPad und den iPod touch in über 155 Ländern bietet. Alleine für das iPad entfallen 475.000 Apps, die speziell und ausschliesslich für das iPad entwickelt wurden. In den 24 Kategorien wie Nachrichten, Spiele und Unterhaltung, Kinder, Bildung, Business, Sport, Gesundheit & Fitness sowie Reisen findet jeder Nutzer seine Lieblingsanwendungen.

iPad Mini hinterher

So haben wir uns die zweite Generation des iPad Mini vorgestellt. Mit einer Auflösung von 2048×1536 bei 3,1 Millionen Pixeln. Bilder sind gestochen scharf, Textpassagen sind kristallklar und Eure Filme werden in Full-1080p-HD abgespielt. Auch hier gibt es keine Farbexperimente. Schlichtes Silber oder Space Grau stehen zur Auswahl.

Schutzhüllen für die neuen iPad

Selbstverständlich hat Apple das Zusatzgeschäft mit Zubehör nicht vergessen. Peppige Cover werden uns bei der Kaufentscheidung ebenso angeboten, wie viele weitere Zubehörartikel auch. Aber was ist das Besondere an den Schutzhüllen? Eines vorweg: Diese Cover hatten absolut nichts mit dem Slogan “We still have a lot to cover” des Events zu tun.

iPad Air Smart Cover bei Apple

Offizieller iPad Air Werbetrailer

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple präsentiert das neue iPad mini mit Retina-Display

Es ist jetzt ca. 1 Jahr her, dass Apple den kleinen Bruder des iPads, das iPad mini vorstellte. Auf der heutigen Keynote wurde die zweite Generation bekanntgegeben. Vom Design her lehnt auch der Nachfolger des iPad mini stark an das iPad an. Wie in den letzten Monaten in der Gerüchteküche schon stark gewünscht, verpasste Apple dem neuen iPad ein Retina-Display. Hierdurch wird die Auflösung so drastisch erhöht, dass das menschliche Auge keine Pixel erkennen kann. Aber nicht nur das Display ist erneuert worden. Das neue iPad mini mit Retina-Display hat den A6 Chip von Apple übersprungen.
In ihm werkelt nun der Apple A7 Chip mit 64-Bit Architektur und M7 Motion Co-Prozesssor, welcher auch schon im iPhone 5S verbaut ist.

Preise & Verfügbarkeit
Das iPad mini mit Retina-Display kommt in den Farben "Spacegrau und Schwarz" und "Silber und weiß" . Die Wi-Fi Varianten sind ab 389 € aufwärts, die Wi-Fi + Cellular Varianten ab 509 € aufwärts erhältlich. Die zweite Generation iPad mini erscheint Ende November.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Versionen der iLife-Apps ab sofort im Mac AppStore verfügbar [UPDATE]

Auf die Aktualisierung der iWork-Apps folgen die Updates der iLife-Apps. Wie auf dem Event vorhin angekündigt, stehen nun die neuen Versionen von iMovie, iPhoto und GarageBand im Mac AppStore zum Download bereit. Neben der Anpassung des Designs an iOS 7 sind auch hier diverse neue Funktionen enthalten. So können künftig auch auf dem iPad Fotobücher er- und bestellt werden. iMovie erhält in beiden Versionen (iOS und Mac) einen komplett neuen Look und macht das Bearbeiten von Videos nun noch einfacher und komfortabler. Unter iOS gibt es so beispielsweise jetzt auch einen Picture-in-Picture-Effekt. Im "iMovie Theatre" findet man künftig alle Projekte in einer Übersicht. Dank der Einbeziehung von iCloud landen Videos, die mit dem iPhone gedreht wurden automatisch in iMovie auf dem Mac. Dies gilt unter anderem auch für GarageBand-Projekte. Die Musik-App erhält unter anderem einen neuen virtuellen Drummer, den man mit ein paar Mausklicks konfigurieren kann. Alle Apps sind künftig kostenlos beim Kauf eines neuen Mac oder iOS-Geräts enthalten. Besitzer der Apps erhalten die Updates natürlich kostenlos, Neukäufer können die aktualisierten Versionen der iLife-Apps ab sofort über die folgenden Links zum Neupreis von jeweils € 14,99 aus dem Mac AppStore laden:

UPDATE: Auch die iOS-Versionen sind inzwischen verfügbar. Auch hier gilt: Besitzer der Apps erhalten die Updates kostenlos, Neukäufer werden mit € 4,49 pro App zur Kasse gebeten. Die folgenden Links führen direkt zu den jeweiligen Apps im iOS-AppStore:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht Videos zum iPad-Event, iPad-Air-Vorstellung

Eilig hatte es Apple nicht nur mit der Vorstellung neuer iPads und Macs, sondern auch mit der Veröffentlichung der Videos zum heutigen Event. So kann auf Apples Website noch einmal bewundert werden, wie Eddy Cue ein Poster erstellt oder Jony Ive das iPad Air vorstellt.Wahrscheinlich war das heutige iPad-Event die letzte große Apple-Veranstaltung in diesem Jahr, nur der Mac mini und die iPods wurden ausgelassen. Die Aufzeichnung der Veranstaltung gibt es auf der Apple-Website als Stream und im Apple-Podcast-Feed.Außerdem ist das Einführungsvideo des iPad Air veröffentlicht worden, welches … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zahlen: 1 Million Apps, 1 Milliarde App-Downloads, 170 Millionen iPads, 64 Prozent auf iOS 7 und mehr

Bevor es bei der dritten Apple Keynote des Jahres so richtig los ging, stand Apple CEO Tim Cook auf der Bühne und gab ein paar interessante Zahlen und Fakten rund um Apple bekannt.

ipad_air

Der App Store feiert in seiner kurzen Amtszeit einen weiteren Rekord. Mittlerweile sind über 1 Million Apps in diesem gelistet. Mehr als 475.000 Apps sind speziell für das iPad konzipiert. Beeindruckende Zahlen. Nicht weniger beeindruckend ist die Zahl 60 Milliarden. Dies ist genau die Summe an Apps, die seit dem Bestehen des App Stores aus diesem geladen wurde. 13 Milliarden Dollar wurden an Entwickler ausbezahlt.

Bekanntermaßen wurde 9 Millionen iPhone 5S/5C am ersten Verkaufswochenende an den Mann und die Frau gebracht. Nach fünf Tagen war iOS 7 auf 200 Millionen iOS-Geräten installiert, mittlerweile ist iOS 7 auf 64 Prozent aller Geräte installiert.

Apple konnte bislang 170 Millionen iPads verkaufen und 20 Millionen iTunes Radio Nutzer haben 1 Milliarde Lieder angehört.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Versionen von Pages, Keynote und Numbers für Mac verfügbar

Zu den wichtigen Neuerungen des heutigen Abends zählten auch runderneuerte Versionen von Pages, Keynote und Numbers. Wer bereits iWork '09 besaß und die Vorgängerversionen der Programme gekauft hat, erhält die Updates kostenlos. Nach dem Kauf eines neuen Macs lässt sich die iWork-Suite ebenfalls kostenlos aus dem Mac App Store laden. Für alle anderen Kunden veranschlagt Apple weiterhin 17,99 E ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac Pro-Power ab 2999 Euro

Auf der WWDC im Juni bereits vorgestellt, hat Apple heute die finalen Spezifikationen des neuen Mac Pro bekanntgegeben. Der neue Workstation-Rechner im zylindrischen Alu-Gehäuse soll noch im Dezember ab 2999 Euro zu haben sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Versionen der iWork-Apps ab sofort im Mac AppStore verfügbar [UPDATE]

Wie auf dem Event vorhin angekündigt, stehen inzwischen die neuen Versionen der iWork-Apps Pages, Numbers und Keynote im Mac AppStore zum Download bereit. Apple hat die Apps seiner Produktiv-Suite komplett überarbeitet und mit verschiedenen neuen Funktionen versehen. So bekommt Pages beispielsweise eine neue kontextsensitive Seitenleiste zur Formatierung von Texten spendiert. Keynote erhält unter anderem neue Übergänge und Effekte, die Apple auch bereits bei der heutigen Veranstaltung zum Einsatz brachte, während Numbers nun unter anderem über dynamische Diagramme verfügt. Auch die neuen iCloud-Versionen der iWork-Apps stehen inzwischen bereit, auch wenn sie nach wie vor das Label "Beta" tragen. Hier hat Apple auch bereits das neue Kollaborations-Feature aktiviert, worüber mehrere Nutzer an ein und derselben Datei arbeiten können. Die iWork-Apps sind in ihrer jeweiligen Version künftig kostenlos beim Kauf eines neuen Mac oder iOS-Geräts enthalten. Die aktualisierten Versionen können ab sofort über die folgenden Links zum Neupreis von jeweils € 17,99 aus dem Mac AppStore geladen werden:

UPDATE: Auch die iOS-Versionen sind inzwischen verfügbar. Auch hier gilt: Besitzer der Apps erhalten die Updates kostenlos, Neukäufer werden mit € 8,99 pro App zur Kasse gebeten. Die folgenden Links führen direkt zu den jeweiligen Apps im iOS-AppStore:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple aktualisiert iWork- und iLife-Apps für Mac, iPhone und iPad

Die neuen Versionen von iPhoto, iMovie und GarageBand
Apple hat auf dem heutigen Special-Event die iWork- und iLife-Apps für Mac, iPhone und iPad aktualisiert. Mit den Updates werden die Apps an iOS 7 bzw. an OS X Mavericks angepasst. Sämtlichen Apps wurde 64-Bit-Unterstützung, iCloud-Integration sowie zahlreiche neue Funktionen verpasst. Eddy Cue stellte heute die neuen Versionen der iWork- und iLife-Apps sowohl für Mac als auch iOS vor. Die iOS-Apps wurden natürlich an die neue Design-Sprache angepasst. iWork Pages, und Keynote wurden in der Mac-Version von Grund auf neu geschrieben. Es gibt eine neue Benutzeroberfläche, welche noch leichter und schneller zu bedienen sein sollen. Pages hat in der neuen (...). Weiterlesen!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zum Apple-Event: Alle Neuheiten im Überblick

aklles-noiseIm Anschluss an das heutige iPad-Event hat Apple so viele gleichzeitige Neuerungen wie schon lange nicht mehr ausgegeben. Ein OS X-Update, neue Hardware im Apple Store, Lieferdaten für den Mac Pro, eine iOS Aktualisierung, Software-Updates für Mac, iPad und iPhone. Wir haben alle Links, alle Artikel, alle [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad mini, iPad 2 und 13″ non-Retina MacBook Pro weiterhin verfügbar

Am heutigen Abend hat Apple zwar das iPad mini (2) mit Retina Display, das iPad Air sowie eine neues MacBook Pro mit Retina Display vorgestellt, ein paar ältere Modelle bleiben jedoch nach wie vor weiterhin über den Apple Online Store verfügbar. Konkret geht es um das iPad mini ohne Retina Display, das iPad 2 sowie das 13″ non-Retina MacBook Pro.

ipad_mini

Blicken wir zunächst auf das iPad mini 1. Generation. Das iPad mini ist ab sofort das Einsteiger-iPad. Apple bietet es in spacegrau und silber als 16GB WiFi und als 16GB WiFi+Cellular Modell an. Los geht es bei 289 Euro (WiFi). Für das iPad mini 16GB WiFi+Cellular müsst ihr 409 Euro auf den Tisch legen.

Weiter geht es mit dem iPad 2. Dieses bietet Appl in schwarz und weiß und in 16GB WiFi sowie 16GB WiFi+Cellular an. 379 Euro bzw. 499 Euro werden hier fällig.

macbookpro_2011

Ein Blick das 13″ non-Retina MacBook Pro. Das 13″ MacBook Pro ohne Retina Display (dafür aber mit DVD-Laufwerk), mit 2,5GHz Dual-Core Intel Core i5, 4GB Ram, 500GB Festplatte und Intel HD Graphics 4000 gibt es für 1199 Euro.

Hier geht es in den Apple Online Store

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Special Event: iPad Air, Retina-iPad-mini, OS X Mavericks, iLife-/iWork-Updates und mehr…

Apple heute Abend während einem Special Event im Yerba Buena Center for the Arts in San Francisco neue iPads und neue MacBook Pros vorgestellt. Ausserdem wurde das kostenlose Update auf OS X Mavericks veröffentlicht, die iLife- und iWork-Apps für iOS und OS X aktualisiert (neu ebenfalls kostenlos) und der neue Mac Pro wurde für Dezember angekündigt.

Folgend die ausführlichen Berichterstattungen über alle Neuerungen:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 7.0.3

Apple bügelt zahlreiche Fehler in iOS 7 aus und liefert versprochene Funktionen wie den iCloud-Schlüsselbund nach.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Mavericks – Kostenloses Upgrade steht bereit.


OS X Mavericks Apple hat heute bekannt gegeben, dass OS X Mavericks, die zehnte grosse Version des Apple Desktop-Betriebssystems, kostenlos über den Mac App Store erhältlich ist. Mit über 200 neuen Features bringt OS X Mavericks iBooks und Karten auf den Mac, beinhaltet eine neue Version von Safari, erweitert den Multi-Display Support, führt Finder-Tabs und -Tags ein und liefert neue Kerntechnologien für atemberaubende Energieeffizienz und Leistung. Craig Federighi, Senior Vice President of Software Engineering von Apple, hat gute Nachrichten:
Mavericks ist eine unglaubliche Version, die bedeutende neue Apps und Features einführt, während es auch die Leistung und die Batterielaufzeit des Mac verbessert. Wir möchten, dass jeder Mac-Nutzer die neuesten Features, die fortschrittlichsten Technologien und den besten Schutz erleben kann. Wir glauben, der beste Weg dies zu erreichen, ist ein neues Zeitalter der PC-Software einzuläuten, in dem OS Upgrades kostenlos sind. 
MacBook Pro OS X Mavericks OS X Mavericks führt folgende neue Funktionen ein, darunter:
  • iBooks, das sofortigen Zugang auf die iBooks Bibliothek sowie zu mehr als zwei Millionen Titel im iBooks Store ermöglicht, und nahtlos über alle Geräte des Nutzers hinweg arbeitet;
  • Karten, das fortschrittliche Mapping-Technologie auf den Desktop bringt und es ermöglicht, einen Ausflug auf dem Mac zu planen und im Anschluss auf das iPhone für die gesprochene Wegbeschreibung unterwegs zu senden;
  • einen intelligenten Kalender, der die Anfahrtszeit zwischen Terminen bestimmt und eine Karte mit Wettervorhersagen bereitstellt;
  • eine neue Version von Safari mit Shared Links, die dabei hilft Neuigkeiten im Internet zu finden, indem Links zusammengeführt werden von Leuten, denen man auf Twitter und LinkedIn folgt;
  • iCloud Keychain, das Benutzernamen und Passwörter von Webseiten, Kreditkartennummern und Wi-Fi-Passwörter sicher speichert und sie auf alle vertrauenswürdigen Geräte eines Anwenders schickt, sodass man diese sich nicht mehr merken muss;
  • erweiterter Multi-Display Support, der die Verwendung mehrerer Displays leichter und leistungsstärker macht, ohne eine Konfiguration zu benötigen;
  • interaktive Benachrichtigungen, die es dem Anwender ermöglichen auf eine Nachricht zu antworten, einen FaceTime Anruf anzunehmen oder sogar eine E-Mail zu löschen, ohne die App zu verlassen, die er gerade nutzt
  • Finder-Tabs, die das Durcheinander auf dem Schreibtisch reduzieren, indem sie mehrere Fenster im Finder zu einem Fenster mit mehreren Tabs zusammenlegen;
  • Finder-Tags, ein leistungsstarker neuer Weg, um seine Dateien auf dem Mac oder in iCloud zu organisieren und zu finden.
Mavericks beinhaltet auch neue Kerntechnologien, die die Leistung verbessern und die Batterielaufzeit des Mac verbessern, was ich anhand von eigenen Erfahrungen auch bestätigen kann! Timer Coalescing und App Nap sparen auf intelligente Weise Energie und verringern den Verbrauch. Die Compressed Memory-Technologie verkleinert automatisch ungenutzte Daten, um den Mac schnell und reaktionsstark zu halten. Mavericks liefert zudem wichtige Leistungserweiterungen für Systeme mit integrierter Grafik durch optimierte OpenCL Unterstützung und dynamischer Videospeicherallokation.

Preise & Verfügbarkeit

OS X Mavericks ist ab heute kostenlos im Mac App Store erhältlich. Mavericks wird von jedem OS X Mountain Lion-fähigen Mac unterstützt. Ein kostenloses Upgrade auf Mavericks ist direkt von OS X Snow Leopard, Lion oder Mountain Lion möglich. Eine komplette Auflistung der Systemanforderungen und kompatiblen Systeme gibt es unter www.apple.com/osx/specs. OS X Server 3.0 benötigt Mavericks und ist im Mac App Store für CHF 20.- erhältlich.

Letzter Kommentar

Urs

Ist sich Apple sicher, dass es sich beim momentan erhältlichen 10.9 nicht um eine Beta Version handelt. Mein Mail funzt so schlecht wie noch nie!

Reply this commentReply this comment

Read more comments...


FacebookTwitterGoogle Plus

Der Artikel OS X Mavericks - Kostenloses Upgrade steht bereit. von Renato erschien zuerst auf ApfelBlog.ch am October 22nd, 2013 10:52 PM.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ältere Versionen von Apps im Mac App Store, Safari 6.1 und iTunes 11.1.2 für Apple-Angestellte

Apple hat schon im September ein sehr nützliches Feature im iOS App Store für Kunden veröffentlicht, die nicht auf die aktuellste System-Version aktualisieren möchten oder können: Es können auch ältere Versionen von Apps heruntergeladen werden, sollten sich die Systemvoraussetzungen der aktuellen Version geändert haben. Dies hat Apple nun auch im Mac App Store eingeführt: Bietet ein Entwickle ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air: Alle Infos auf einen Blick

Zum ersten Mal seit Einführung der iPads, hat Apple den Namen sowie die Formgebung seines erfolgreichen Tablets geändert. Das iPad 5 heißt nicht iPad 5, sondern iPad Air. Ein treffender Name, hat doch das neue Apple-Tablet mächtig abgespeckt. Alle Infos zur technischen Aussattung, Verfügbarkeit und Preise gibt es im Folgenden. iPad Air Design: Wie erwartet, [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.0.3 ist da!

20131022-224315.jpg

Info
Kurz nach der Keynote wurde auch iOS 7 geupdatet. Das Update ist 50,9 MB groß und umfasst laut Apple Fehlerbehebungen und Verbesserungen.

Inhalt
Des Weiteren soll die Stabilität von iMessage und den iLife-Apps verbessert worden sein und der iCloud-Schlüsselbund (Keychain) zum Verwalten von Accountnamen, Kennwörter und Kreditkartennummern auf allen Geräten zugelassen.

iOS 7.0.4
Was ist eure Meinung zum Update?
Wird es demnächst schon iOS 7.0.4 geben?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apfeltalk LIVE! | Apple Special-Event mit neuen iPads.

Am 22. Oktober wird Apple neue iPads vorstellen. Das scheint zumindest im Moment sicher. Sollte es so kommen, werden auch Jesper und ich wieder auf dem Apfeltalk-Sofa Platz nehmen und die Keynote live für euch kommentieren. Wenn alles gut geht, ist auch wieder unser Special-Guest Matthias Krauß mit von der Partie.


Zu erwarten gibt es Einiges. In den letzten Wochen haben sich die Gerüchte um die neue Gehäuseform des iPad 5 verdichtet. Außerdem wird
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht Safari 6.1 für OS X Mountain Lion

Mit dem Update auf Version 6.1 erhält der Safari-Browser auch auf OS X Mountain Lion einige der Funktionen, die Safari im neuen OS X Mavericks bietet. Dazu gehören die neue Seitenleiste, der «Safari-Energiesparmodus», Freigegebene Links und einige WebKit-Neuerungen.

Apple schreibt zum Update, dass Safari 6.1 für OS X Mountain Lion unter anderem folgende Neuerungen enthält:

  • Freigegebene Links. Sehen Sie Links, die von Personen gesendet wurden, denen Sie auf Twitter folgen
  • Seitenleiste. Sehen Sie Lesezeichen, Leselisten und freigegebene Links an einem übersichtlichen Ort.
  • 1-Click-Lesezeichen. Klicken Sie einfach auf die Taste «Hinzufügen» (+) links im intelligenten Suchfeld, um eine Webseite zu Ihrer Leseliste hinzuzufügen. Klicken Sie und halten Sie die Maustaste gedrückt, um das Lesezeichen zu Ihrer Favoritenleiste oder zu Ihren Lesezeichen hinzuzufügen.
  • Safari-Energiesparmodus. Verbessern Sie die Energieeffizient, indem Sie nur den gewünschten Plug-In-Inhalt wiedergeben.
  • Blockieren von Dirttanbieterdaten. Standardmässig verhindert Safari, dass Websites von Drittanbietern Cookies und andere Datentypen zum Nachverfolgen Ihrer Internetsuchen auf Ihrem Computer hinterlassen.
  • Integrierte Yandex-Suche. Die führende russische Suchmaschine Yandex steht russischen Benutzern jetzt als Option zur Verfügung

Safari 6.1 kann auf Macs mit OS X Mountain Lion ab sofort über die Software-Aktualisierung im Mac App Store geladen und installiert werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Retina MacBook Pro: Mehr Power für weniger Geld!

Neben den beiden iPad Modellen und natürlich neuer Software hat das Apfel-Unternehmen außerdem das MacBook Pro mit Retina Display aktualisiert. 

Erfreulich ist, dass man nun für weniger Geld mehr Leistung erhält. Ganze 200 € könnt ihr euch einsparen. Durch den neuen Haswell-Prozessor ham die Ultrabooks eine bessere Akkulaufzeit und dank der neuen integrierte “Intel Iris Graphics” liefern sie jetzt bis zu 90 Prozent mehr Leistung als die vorherige MacBook Pro Retina-Generationen.

An dem 15 Zoll Modell hat sich äußerlich relativ wenig getan, beim 13 Zoll Modell hingegen könnt ihr euch auf ein leichteres und schlankeres MacBook freuen. Glücklicherweise wurde außerdem der neuste WLAN Standard eingebaut und Thunderbolt aktualisiert.  Das “schwächste” 13 Zoll Modell (mit Retina Display) ist nun bereits ab 1.299,00 €  im Apple Online und Retail Store erhältlich.

Das non-Retina Gerät (13″, 2,5 GHz) ist noch im Store erhältlich, wurde jedoch keinem Update unterzogen. In Zukunft werden wohl nur noch die Retina-Modelle produziert und verkauft werden.

Noch mehr Infos zu den neuen MacBook Pros bekommt ihr hier in der offiziellen Pressemitteilung (englisch) oder natürlich auf der Apple Homepage bzw. im Apple Online Store.

15MBPR_34_Op_ApertureZebras_PRINT

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple stellt iPad Mini mit Retina Display vor – Erhältlich im November

Dieser Beitrag ist Teil 9 von 9 der Serie Oktober-2013

iPad-Mini-with-Retina-Display

Neben dem iPad Air hat auch das kleine iPad eine neue Version erhalten.

Das iPad Mini gibt’s ab sofort auch mit einem hochauflösenden Retina Display. Das Display hat die gleiche Auflösung wie beim iPad Air.

Die 2048 x 1536 Pixel sind auf dem 7.9″ Bildschirm mit 326 ppi aber noch etwas schärfer.

Sonst entspricht das iPad Mini ziemlich genau dem grossen Bruder und bringt feine Technik mit.

A7 Prozessor mit Motion CoProzessor, mehr LTE Bänder und verbesserte WLAN Antennen.

Das iPad Mini ohne Retina Display verbleibt im Verkauf und wurde leicht im Preis gesenkt. Das iPad Mini mit Retina Display gibt es im November in silber und spacegrau zu kaufen mit 16, 32, 64 oder 128 GB Speicherplatz und als WLAN und WLAN & LTE Version.

Fazit:

Endlich ein kleines iPad mit Retina Display. Durch den hochauflösenden Bildschirm wurde das iPad Mini zwar etwas teurer, hat aber sehr potente Hardware verbaut welche den Aufpreis auf jeden Fall wert sind.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple stellt neue iLife und iWork-Apps für iOS und Mac vor

Apple stellte heute auf Ihrer Keynote die nächste Generation von iWork und iLife vor. Apple folgt dem Kurs der kostenlosen Apps für Neugeräte und bietet mit jedem neuen Mac und jedem neuen iOS-Gerät die iWork und iLife Apps kostenlos an. Bestandskunden können kostenlos über den App Store und Mac App Store aktualisieren. Die Apps sollten dort in Kürze verfügbar sein.

iphoto_ios

Eddy Cue, Senior Vice President Internet Software und Services von Apple präsentierte die nun auf 64 Bit basierende Produktivität- und Kreativität-Apps aus dem Hause Apple. Die neuste iLife Version besteht weiterhin aus iPhoto, iMovie und GarageBand. iWork bleibt auch dem Produkt Portfolio treu und bietet Mac und iOS Nutzern mit Pages, Numbers und Keynote eine Leistungsstarke Office Suite.

Hauptaugenmerk bei der Weiterentwicklung legte Apple neben den Designänderungen auf die verstärkte iCloud Integration, welche eine effektive Nutzung über mehrere Geräte hinweg realisiert. In der neusten iWork Version ist es beispielsweise nun möglich ein Dokument auf dem iPad zu erstellen, auf dem Mac zu bearbeiten und daran gemeinsam mit Freunden in iWork für iCloud Änderungen vorzunehmen. Da iWork für iCloud webbasierend ist, ermöglicht dies sogar die gemeinsame Nutzung, obwohl jemand einen PC verwendet. Eine neue Benutzeroberfläche vereinfacht die Nutzung von iWork. Auf leistungsstarke Werkzeuge, die man benötigt um komplexe Dokumente, Tabellen und Präsentationen zu erstellen, verzichtet Apple jedoch nicht.

iPhoto für Mac und iOS erhält durch die 64-Bit-Optimierung ebenfalls einen Geschwindigkeitszuwachs, was die Suche in Alben und die Bearbeitung von Fotos schneller und benutzerfreundlicher macht. iPhoto für iOS, ist nun an dem Design von iOS 7 angelegt und erscheint aufgeräumter. Mit der Aktualisierung erhält iPhoto auch neue Werkzeuge und Effekte, welche das Erstellen und Bearbeiten von Bildern, sowohl in Farbe, als auch in Schwarz-Weiß ermöglicht. Diashows können nun mit der Familie oder Freunden geteilt werden. Weiterhin kann eine Diashow mittels Gesten gesteuert werden. Eine Möglichkeit der Erstellung von Fotobüchern besteht weiterhin, wobei auch Panoramaaufnahmen für die Abzüge verwendet werden können.

Im Videosegment der iLife Apps hat iMovie für Mac und iOS eine Neugestaltung erfahren. Das veränderte Design hat sich als Ziel gesetzt die Bearbeitung und Suche der eigenen Videoaufnahmen zu vereinfachen. Neben der optimierten Suche, wurden auch die Bearbeitungswerkzeuge vereinfacht. Diese sollen dem Nutzer einen schnellen Erfolg bei dem Videoschnitt und der Bearbeitung ermöglichen. Als Effekt-Funktionen sind unter anderem ein Split-Screen und ein Bild-in-Bild Effekt hinzugefügt worden. Mit iMovie Theater kann anschließend die geteilten Filme auf allen Apple-Geräten angesehen werden.

iwork_ilife

Das umfangreichste Update hat GarageBand für Mac erfahren. Ein frisches neues Aussehen, eine neue Sound Library und neue Features, wie Drummer und Smart Controls ermöglichen es jedem Musiker auf einfache Art und Weise eigene Songs zu kreieren. Auch GarageBand für iOS passt sich dem iOS 7 Design an und nutzt nun auch die 64-Bit Technologie, um Aufnahmen mit bis zu 32 Spuren zu erstellen. Sound aus Drittanbieter Musik-Apps kann in der neuen iOS Version über die Inter-App Schnittstelle aufgenommen werden. Wie mit den anderen iLife und iWork Apps erhalten auch GarageBand Nutzer mit iCloud und AirDrop die Fähigkeit geräteübergreifend an einem Projekt zu arbeiten.

iWork und iLife für Mac sind beim Kauf eines jeden neuen Mac kostenlos. Bestehende Nutzer können ihre Apps kostenlos über den Mac App Store aktualisieren, vorausgesetzt auf dem Mac läuft Mavericks. iWork und iLife für iOS sind für jedes neue Gerät auf dem iOS 7 läuft kostenlos im App Store erhältlich und sind für bestehende Nutzer außerdem als kostenlose Updates erhältlich. Weitere Instrumente und Töne für GarageBand sind als einmaliger In-App-Kauf für 4,49 Euro je Plattform erhältlich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.0.3 für iPhone und iPad veröffentlicht

iOS-7-Logo
Apple beginnt mit der Auslieferung der diversen Softwareaktualisierungen. Den Anfang machte OS X 10.9 Mavericks, weiter geht es mit iOS 7.0.3 für iPhone und iPad. Laut Changelog gibt es eine ganze Reihe von Neuerungen, unter anderem versprochene iOS-7-Features, die bislang fehlten. Gemäß Changelog wurde nun der iCloud-Schlüsselbund nachgereicht, der eigentlich als iOS-7-Feature versprochen wurde, aber bislang gefehlt hat. Hiermit werden “sensible” Daten aller Art in der iCloud gespeichert und auf zugelassenen Geräten synchronisiert. Damit einhergehend gibt es einen Passwortgenerator, der sich Kennwörter ausdenkt. Exklusiv für das iPhone 5s gibt es den Punkt, dass “Zum Entsperren streichen” erst später angezeigt wird, (...). Weiterlesen!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 7.0.3

Apple hat soeben ein Update für iOS 7 veröffentlicht. iOS 7.0.3 kann über iTunes oder direkt auf dem iOS-Gerät geladen und installiert werden.

Laut Apple enthält das Update folgende Verbesserungen und Fehlerbehebungen:

  • Neuer iCloud-Schlüsselbund zum Verwalten Ihrer Accountnamen, Kennwörter und Kreditkartennummern auf allen von Ihnen zugelassenen Geräten
  • Neuer Kennwortgenerator zum Erstellen eindeutiger und schwer zu erratender Kennwörter für Ihre Onlineaccounts in Safari
  • Aktualisierung des Sperrbildschirms, sodass beim Verwenden der Touch ID der Hinweis „Zum Entsperren streichen“ erst später angezeigt wird
  • Erneutes Hinzufügen der Fähigkeit, mit der Spotlight-Suche direkt im Web und in Wikipedia zu suchen
  • Ein Problem beim Senden mit iMessage wurde behoben
  • Ein Problem mit der Aktivierung von iMessage wurde behoben
  • Verbesserte Systemstabilität beim Verwenden von iWork-Apps
  • Ein Problem mit der Kalibrierung des Beschleunigungsmessers wurde behoben
  • Ein Problem mit der Sprachqualität von Siri und VoiceOver wurde behoben
  • Ein Fehler wurde behoben, der es ermöglichte, den Code auf dem Sperrbildschirm zu umgehen
  • Verbesserte Einstellung zum Reduzieren der Bewegung, um sowohl Bewegungen als auch Animationen zu minimieren
  • Ein Problem mit der zu hohen Empfindlichkeit der VoiceOver-Eingabe wurde behoben
  • Die Einstellung „Fetter Text“ wird jetzt auch auf den Text im Ziffernblock (Telefonfunktion) angewandt
  • Ein Problem wurde behoben, sodass die Betreuung von Geräten auch nach dem Aktualisieren der Software fortgesetzt wird
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update: iOS 7.0.3 steht zum Download bereit

icon-ios7

Apple hat nun auch iOS 7.0.3 zum Download freigegeben. Damit wurden einige bekannte Bugs wie zB bei iMessage behoben. Zudem wurde der iCloud-Schlüsselbund nachgereicht, womit es möglich sein wird, Passwörter mit dem Mac zu synchronisieren. Alle Verbesserungen findet ihr in der Auflistung unterhalb:

  • Neuer iCloud-Schlüsselbund zum Verwalten Ihrer Accountnamen, Kennwörter und Kreditkartennummern auf allen von Ihnen zugelassenen Geräten
  • Neuer Kennwortgenerator zum Erstellen eindeutiger und schwer zu erratender Kennwörter für Ihre Onlineaccounts in Safari
  • Aktualisierung des Sperrbildschirms, sodass beim Verwenden der Touch ID der Hinweis „Zum Entsperren streichen“ erst später angezeigt wird
  • Erneutes Hinzufügen der Fähigkeit, mit der Spotlight-Suche direkt im Web und in Wikipedia zu suchen
  • Ein Problem beim Senden mit iMessage wurde behoben
  • Ein Problem mit der Aktivierung von iMessage wurde behoben
  • Verbesserte Systemstabilität beim Verwenden von iWork-Apps
  • Ein Problem mit der Kalibrierung des Beschleunigungsmessers wurde behoben
  • Ein Problem mit der Sprachqualität von Siri und VoiceOver wurde behoben
  • Ein Fehler wurde behoben, der es ermöglichte, den Code auf dem Sperrbildschirm zu umgehen
  • Verbesserte Einstellung zum Reduzieren der Bewegung, um sowohl Bewegungen als auch Animationen zu minimieren
  • Ein Problem mit der zu hohen Empfindlichkeit der VoiceOver-Eingabe wurde behoben
  • Die Einstellung „Fetter Text“ wird jetzt auch auf den Text im Ziffernblock (Telefonfunktion) angewandt
  • Ein Problem wurde behoben, sodass die Betreuung von Geräten auch nach dem Aktualisieren der Software fortgesetzt wird

Hinweis: Es kann sein, dass im Moment der Download noch nicht für jeden verfügbar ist – Geduld ist angesagt!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes 11.1.2 Update kommt mit verbesserter Mavericks-Unterstützung

Alles neu macht das Apple-Event - und gerade ein Betriebssystemupdate zieht immer eine ganze Reihe Folgeupdates nach sich. Betroffen ist davon iTunes, das in der Version 11.1.2 an Angestellte verteilt wurde.Der Updatebeschreibung zufolge unterstützt iTunes nun OS X Mavericks. Außerdem wird iTunes mit der Unterstützung von Arabisch und Hebräisch ein wenig multilingualer. Das Update wird abgerundet durch die üblichen und von Apple nie näher beschriebenen Verbesserungen der Leistung und Stabilität.Da Mavericks bereits über den Mac App Store verteilt wird, dürfte sich iTunes 11.1.2 nicht … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple stellt iPad Air vor – Erhältlich ab 1. November

Dieser Beitrag ist Teil 8 von 9 der Serie Oktober-2013

iPad Air

Die heutige Keynote von Apple brachte eine neue Generation iPads.

Das iPad Air ist dabei das grosse Modell. Ausgestattet ist es mit dem neuen Apple A7 Chip welcher vom Motion 7 Prozessor unterstützt wird.

Das Gehäuse des iPad Air ist deutlich flacher als vorher und nur noch 7.5 Millimeter “dick”. Das iPad Air ist mit rund 500 Gramm auch um einiges leichter als das Vorgängermodell.

Das eingebaute Retina Display hat sich mit einer Auflösung von 2048 x 1536 Pixeln bei 264 ppi nicht verändert gegenüber dem iPad 4.

Neue WLAN Antennen und verbessertes LTE bringen mehr Speed und trotz des flachen Designs ist die Batterielaufzeit immer noch bei rund 10 Stunden.

Das iPad Air gibt es als WLAN und WLAN & LTE Version mit 16, 32, 64 oder 128 GB Speicherplatz. Es ist in silber und spacegrau erhältlich.

In den Verkauf kommt das iPad Air bei uns am 1. November.

Fazit:

Das iPad Air ist ohne Zweifel das bisher beste iPad. Apple hat zwar keinen Touch ID Sensor eingebaut, aber dafür das Design abgespeckt und bessere Funktechnik integriert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Mavericks

OS X Mavericks kommt mit über 200 neuen Features. Es bringt Karten und iBooks auf den Mac, führt Finder Tabs und Tags ein, bietet bessere Unterstützung für mehrere Displays und eine neue Safari Version. Die neueste Auflage des weltweit fortschrittlichsten Computer-Betriebssystems enthält zudem neue Kerntechnologien, die die Energieeffizienz und das Reaktionsverhalten entscheidend verbessern.

iBooks
• Bücher aus dem iBooks Store laden und lesen
• Weiterlesen, wo du aufgehört hast – iCloud hält die aktuelle Seite auf allen Geräten up to date
• Durch Multi-Touch Bücher mit interaktiven Features, Diagrammen, Fotos, Videos und mehr stöbern
• Mehrere Bücher offen lassen, während du andere Apps verwendest – ideal zum Recherchieren oder Schreiben von Essays

Karten
• Wegbeschreibungen vom Mac aufs iPhone senden und unterwegs Sprachnavigation nutzen
• Eindrucksvolle, fotorealistische 3D Darstellungen ausgewählter Städte mit Flyover
• Ausführliche Wegbeschreibungen, Echtzeit-Verkehrsinfos und Alternativrouten
• Restaurants, Geschäfte und andere interessante Orte mit der lokalen Suche finden

Kalender
• Neues Infofenster zum schnellen Erstellen neuer Ereignisse
• Orte für Ereignisse mit Auto-Vervollständigung von Adressen schnell eingeben
• Fahrzeit zum Ereignisort hinzufügen
• Karte und Wettervorhersage für den Ereignisort anzeigen
• Feiertage und Facebook Ereignisse im Kalender sehen

Safari
• „Geteilte Links“ zeigt neue Links von Leuten, denen man auf Twitter und LinkedIn folgt
• Länger surfen dank neuer Kerntechnologien, die die Energieeffizienz verbessern
• Einfacher Zugriff auf Lesezeichen, Leseliste und geteilte Links in der neuen Seitenleiste
• Neue Funktionen verhindern das Tracking deiner Online-Aktivitäten

iCloud Schlüsselbund
• iCloud Schlüsselbund füllt Passwörter für dich aus
• Passwörter für Websites, Kreditkartennummern und WLAN Passwörter sind auf vertrauenswürdigen Geräten up to date und dank 256‑Bit AES‑Verschlüsselung sicher geschützt.
• Einmal bei allen Accounts (E‑Mail, Kontakte, Kalender und andere) anmelden und iCloud pusht sie auf all deine Mac Computer.

Mehrere Bildschirme
• Zweites Display ganz ohne Konfiguration an den Mac anschließen
• Zugriff auf das Dock und Menüleisten auf jedem Display
• Bildschirmfüllende Apps auf einem oder allen Displays nutzen
• HD Fernseher als zweites Display mit Apple TV verwenden

Benachrichtigungen
• Direkt aus Benachrichtigungen auf E‑Mails oder Nachrichten antworten – aus der verwendeten App
• Benachrichtigungen über eingehende FaceTime Anrufe mit einer iMessage beantworten oder Rückruferinnerung einrichten
• Benachrichtigungen von Websites erhalten, selbst wenn Safari nicht geöffnet ist

Finder Tabs
• Mehrere Finder Fenster zu einem zusammenfassen
• Dateien per Drag&Drop zwischen Tabs bewegen
• Darstellung für jeden Tag auswählen – Symbole, Liste oder Spalten
• In der bildschirmfüllenden Finder Darstellung Dateien und Ordner mithilfe von Tabs verwalten und verwenden

Tags
• Dateien mit Tags unabhängig vom Speicherort verwalten – in iCloud oder auf dem Mac
• Dokumente mit beliebig vielen Tags versehen
• Auf einen Tag in der Finder Seitenleiste klicken, um alle Dateien mit diesem Tag zu sehen

Fortschrittliche Technologien
• Mit einer Batterieladung länger im Web surfen dank energiesparender Kerntechnologien in OS X Mavericks
• Effizientere Wiedergabe von iTunes HD Videos: Mehr Videos ansehen, ohne ans Stromnetz zu müssen
• App Nap reguliert nicht genutzte Programme, damit diese weniger Energie verbrauchen

iCloud Schlüsselbund auf iPhone, iPad und iPod touch erfordert iOS 7.0.3.

Einige Funktionen erfordern eine Apple ID und/oder einen kompatiblen Internetzugang (hierfür können Gebühren anfallen und es gelten zusätzliche Bedingungen).

OS X Mavericks Download @
Mac App Store
Entwickler: Apple
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bewertung der heutigen Vorstellungen

Apple eröffnete die heutige Keynote mit einer Überraschung: Mavericks wird nicht wie Mountain Lion zum Preis von 17,99 € angeboten, sondern kann von allen kostenfrei aus dem Mac App Store heruntergeladen werden (Direkter Link: (Url: http://clk.tradedoubler.com/click?p=23761&a=1548046&g=17450526&url=https%3A%2F%2Fitunes.apple.com%2Fde%2Fapp%2Fos-x-mavericks%2Fid675248567%3Fmt%3D12%26uo%3D4%26pa ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue MacBooks, OS X Mavericks kostenlos

Apples Oktober-Veranstaltung, die in den Medien häufig als iPad-Event bezeichnet wurde, hatte deutlich mehr zu bieten als neue Tablets.

OS X Mavericks

Apples neues Mac-Betriebssystem ist nicht nur ab sofort verfügbar, sondern kann komplett kostenlos bezogen werden. Zwei neue Apps halten Einzug, gute Bekannte von iOS: iBooks und Karten. Insbesondere beim Energieverbrauch will Apple Hand angelegt haben. Ob Mavericks tatsächlich für eine spürbar längere Akkulaufzeit sorgt, wird sich in der Praxis zeigen. Das neue Betriebssystem benötigt mindestens Snow Leopard 10.6.7. um installiert werden zu können.

MacBook Pro 13" und 15"

In Sachen Design hat Apple an seinen MacBooks praktisch nichts verändert. Unter der Haube sieht es anders aus. Das 13" MacBook Pro bekommt einen Core i5 mit 2,4 Ghz aus Intels neuer Haswell-Reihe. Um die Bilddarstellung kümmert sich die integrierte Chipsatz-Grafik Iris. Das 15-zöllige MacBook Pro ist mit Nvidias GeForce GT750M selbst für aktuelle 3D-Spiele gut gerüstet. Ein vierkerniger Core i7-Prozessor (Haswell) mit 2 Ghz Taktrate erledigt anspruchsvollste Berechnungen wie z. B. Videoschnitt im Handumdrehen.

Standardmäßig bekommt das 13" MacBook eine SSD mit 128 GB Speicher die nun um ca. 60% schneller arbeiten soll. Erreicht wird dies über eine bessere Anbindung der Flash-Festplatte. Im 15-Zöller stecken dagegen 256 GB. Die Ausstattung des Arbeitsspeichers bleibt unverändert (4 GB bei 13", 8 GB bei 15"). Schnittstellenseitig punktet das neue Thunderbolt 2 mit einem Datendurchsatz von bis zu 20 Gbit/s.

Das MacBook Pro 13" startet bei 1299 Euro, das 15"-Modell bei 1999 Euro.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Auch neu: 2. iPad mini Generation bekommt Retina Display, A7-Chip und mehr!

Neben dem iPad Air hat Apple auch dem mini iPad ein großes Update spendiert. Die 2. Generation nennt sich “iPad mini mit Retina Display”.

Wie der Name schon sagt wurde dem 7,9 Zoller das lang ersehnte Retina Display verbaut. Und zwar hat das kleine Tablet nun die gleiche Auflösung wie das iPad Air! Damit müssen die Entwickler eigentlich keine Apps mehr an eine neue Auflösung anpassen und der Content wirkt nun noch schärfer, als er das schon auf den großen Retina iPads tut. Das iPad mini 2 hat mit 326 Pixel pro Zoll, die gleiche Pixeldichte wie die Retina iPhones (beim großen iPad sind es “nur” 264 ppi).

A7 Chip:

Das iPad mini arbeitet wie auch das iPad Air und das iPhone 5s mit dem neuen A7 Chip mit 64-Bit Architektur. Und der bringt extreme Leistung. Verglichen mit der Generation davor arbeitet die CPU bis zu 4x schneller, die Grafikleistung ist bis zu 8x höher. Und das ohne die Batterielaufzeit zu verringern.

Ultraschnelle mobile Daten

Mit zwei Antennen statt einer und MIMO Technologie liefert es die bis zu doppelte WLAN Leistung als die vorherige Generation. Und das Wi‑Fi + Cellular Modell unterstützt mehr Netze denn je für schnelle, problemlose Verbindungen auf der ganzen Welt. Ebenfalls wie das iPad Air.

Kaufen:

Das iPad mini mit Retina Display kommt in den gleichen Farben wie sein Vorgänger, welcher übrigens inzwischen nur noch 289,00€ kostet (Spacegrau und Silber). Das iPad mini 2 soll erst “später im November” kommen. Der Einstiegspreis liegt bei 389,00€ (für 16 GB, WLAN only). Außerdem gibt es jetzt auch bei dem kleinen Tablet eine 128 GB Variante.

Noch mehr Infos zum iPad mini 2 bekommt ihr hier in der offiziellen Pressemitteilung (englisch) oder natürlich auf der Apple Homepage bzw. im Apple Online Store.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.0.3 mit iCloud-Schlüsselbund, Spotlight-Verbesserungen, verbesserter Sicherheit und mehr veröffentlicht

Gut einen Monat nach der Veröffentlichung von iOS 7 steht ab sofort das erste große Update für das neue iPhone-, iPad- und iPod-Touch-Betriebssystem zum Download bereit. Die Version 7.0.3, die aufgrund seiner langen Änderungsliste schon fast als 7.1 hätte durchgehen können, aktiviert unter anderem die iCloud-Schlüsselbundverwaltung. Zudem hat Apple mit dem Update einige Sicherheitslücken behoben.In letzter Minute hatte Apple die iCloud-Schlüsselbundverwaltung samt Kennwortgenerator als „Bald erhältlich“-Feature auf seiner Webseite abgestempelt. Doch ab sofort kann die … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air und iPad mini mit Retina Display

iPad
Das neue iPad mit Retina Display wird iPad Air genannt und ist leichter und dünner. Nur 469 Gramm schwer und 7,5 mm dünn. Das iPad Air kann sich sehen lassen. 28% leichter und 20% dünner. Der Rahmen ist schmaler und…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Twelve South BookBook iPhone

iGadget-Tipp: Twelve South BookBook iPhone ab 28.70 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Falls es sich nicht um ein Original handelt (es aber als solches angeboten wurde) kann man reklamieren und bekommt meistens sein Geld zurück.

Bei mir hat's funktioniert. Die Qualität ist okay.

Die Originale bekommt man normalerweise erst ab rund 50 Euro.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Apple stellt Video der iPad Air Keynote online

Dieser Beitrag ist Teil 7 von 9 der Serie Oktober-2013

Apple-Oktober-Event-Livestream

Apple hat das Video der heutigen Keynote online gestellt.

Wer also keine Zeit hatte den Livestream zu schauen kann sich das ganze Spektakel noch einmal in Ruhe zu Hause anschauen.

Die zahlreichen Highlights gibt’s als Full HD Video auf Apple.com.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad mini mit Retina Display: 2048×1536 Pixel, A7 und M7, verbessertes WiFi und LTE

Apple hat nachgelegt und den Ruf der Fangemeinde gehört. Das iPad mini 1. Generation war schon ein klasse Gerät. Nun hat Apple dem 7,9″ iPad ein Retina Display spendiert und macht das Gerät noch attraktiver.

ipad_mini2

Nicht nur das iPad Air hat Phil Schiller heute im Rahmen der Keynote in San Francisco gezeigt, auch das iPad mini 2. Generation wurde präsentiert. Der größte Wunsch seitens der Apple Fans war ohne wenn und aber ein Retina Display. Diesen Wunsch hat Apple glücklicherweise erfüllt. Das iPad min 2 verfügt über ein 7,9″ Retina Display mit 2048 x 1536 Pixel bei 326ppi.

Darüberhinaus gibt es diverse Leistungsverbesserungen. Während das iPad mini 1. Generation über einen A5-Chip verfügte, wurde der A6 ausgelassen und Apple setzt bei der Leistung direkt auf den A7-Chip mit 64-Bit Architektur. Auch der M7 Motion Coprozessor ist wie beim iPad Air und iPhone 5S ebenfalls an Bord. Ein deutlicher Schritt nach vorne im Bezug auf die Leistung.

Was gibt es zum iPad mini noch zu sagen? Apple setzt auf WLAN (802.11a/b/g/n), Zwei‑Kanal (2,4 GHz und 5 GHz) und MIMO, Bluetooth 4.0, einen leistungsfähigeren LTE-Chip, FaceTime HD Kamera mit 1,2MP Fotos und 720p Videos, 5MP Kamera, 1080p Video, zwei Mikrofone und Lighning. Apple gibt die gleiche 10 Stunden Akkulaufzeit wie beim Vorgänger an.

Preis und Verfügbarkeit
Das iPad mini mit Retina Display wird im Laufe des Novembers verfügbar sein. Einen konkreten Termin nannte Apple noch nicht. Preislich geht es beim iPad mini 16GB WiFi bei 389 Euro los. Das 32GB Modell kostet 479 Euro, das 64GB Modell schlägt mit 569 Euro zu buche und erstmals setzt Apple auch auf den 128GB Modell beim iPad min. Dieses kostet in der WiFi-only Variante 659 Euro.

Das iPad mini WiFi+Cellular kostet 509 Euro (16GB), 599 Euro (32GB), 689 Euro (64GB) bzw. 779 Euro (128GB).

Das iPad mini 1. Generation bleibt weiterhin im Programm und kostet nur noch 289 Euro. Alle Modelle werden in spacegrau/schwarz und silber/weiß angeboten.

Zum neuen iPad mini mit Retina Display hat Apple darüberhinaus ein neues iPad mini Smart Cover und iPad mini Smart Case vorgestellt.

Hier findet ihr das neue iPad mini im Apple Online Store

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air – Das neue iPad

ipad air

Alles über das neue iPad Air von der iPad Keynote – Auf Apfellike

Das leichteste Tablet der Welt – und trotzdem 9,7 Zoll groß

Heute wurde das neue iPad Air vorgestellt. Offenbar ist dies schon länger ein Projekt von Apple. Ein Review mit allen Fakten und Daten.

Technische Austattung

Mit dabei ein neuer A7 Chip, bekannt aus dem neuen iPhone 5S ebenso wie der M7 Prozessor. Die Grafik ist 2x höher und 72x schneller als die des alten iPads. Zugang zu schnellerem Internet erlangt es durch MIMO und ist damit das erste iOS Produkt mit dieser Technologie. Auch wurde die Wi-Fi Empfangsfähigkeit erhöht. Eine 5 Megapixel iSight Kamera sowie eine HD Kamera mit 1080 Pixel sorgen für beeindruckende Bilder. Die Face-Time Kamera auf der Innenseite des iPads zeichnet sich duch eine 720 Pixel HD Video Fähigkeit aus. Unterstützt wird das Video System sowie Siri durch 2 verbaute Mikrofone. Das iPad Air ist mit einem starken 10 Stunden Akku ausgerüstet.

Design

20131022-205646.jpg

Mit nur 469 Gramm macht das neue iPad Air sich seinen Namen gerecht. Nur 7,5mm Dünn und trotzdem das Leistungstärkste iPad aller Zeiten. Das verbaute Retina Display begeistert mit 2048×1536 Pixel und ist damit auf selber Bildebene wie das neue iPad Mini 2. Erhältlich ist es in den Farben Spacegrau und Silber. Sonst ist es nicht vom bekannten iPad-Design abgewichen.

Kosten und Ausführung

Preise für das iPad Air in Deutschland :

Ausführung Wi-FI Wi-Fi Wi-Fi Wi-Fi
Speicherplatz 16 GB 32 GB 64 GB 128 GB
Preis 479,00€ 569,00€ 659,00€ 749,00€
Ausführung Wi-Fi + Cellular Wi-Fi + Cellular Wi-Fi + Cellular Wi-Fi + Cellular
Speicherplatz 16 GB 32 GB 64 GB 128 GB
Preis 599,00€ 689,00€ 779,00€ 869,00€

Erhältlich ab November 2013. Stand der Preise : 22 Oktober 2013

Lieferumfang

Das neue iPad Air wird wie jedes iPad mit einem Netzteil, Lightning-Conector und Anleitung. Doch beim Software-Lieferumfang hat sich etwas geändert: Das neue iPad läuft unter iOS 7. Außerdem erhält jeder der das neue iPad kauft die iWork und iLife Applikationen gratis.

iwork_ilife_apps_ios7

Einen ausführlichen Bericht findest du bald auf Apfellike.com

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Der Mavericks-Download läuft

Es hat zwar etwas gedauert, aber nun wird der Download angezeigt. Ich habe diesen mal gestartet und darf jetzt ein paar Stunden warten. Wird ne lange Nacht Wer noch eine kurze Zusammfassung der...

[[ Das ist nur ein Auszug. Besuchen Sie meine Webseite, um Links, weitere Inhalte und mehr zu erhalten! ]]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Special-Event: Aufzeichnung der Keynote online

Apple hat soeben auf Apple.com die Videoaufzeichnung der heutigen Keynote aufgeschalten. Die Keynote, die im Yerba Buena Center for the Arts in San Francisco stattfand, dürfte spätestens im Verlauf des morgigen Mittwochs wie gewohnt auch über den «Apple Keynotes»-Videopodcast zum Downloads angeboten werden.

Wer gerne unseren Live Ticker nachlesen möchte, kann dies in unserem Live-Ticker-Archiv machen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple aktualisiert MacBook Pro’s mit Retina Display – Längere Batterielaufzeiten und mehr Speed

Dieser Beitrag ist Teil 6 von 9 der Serie Oktober-2013

MacBook Pro Retina 2013

Apple hat auch seine MacBook Pro mit Retina Display aktualisiert.

Die 2013er Modelle profitieren dabei vom neuen Haswell Chipsatz von Intel.

“Wir haben die weltweit besten professionellen Notebooks sogar noch besser gemacht, indem wir die Leistung und die Batterielaufzeit erhöht haben,” sagt Philip Schiller, Senior Vice President Worldwide Marketing von Apple. “MacBook Pro mit Retina Display führt die Neudefinition des professionellen Notebooks fort.”

Mit nur 1,8 cm bietet das aktualisierte MacBook Pro mit Retina Display viel Leistung in einem erstaunlich tragbaren Design. Das 13-Zoll MacBook Pro mit Retina Display kommt mit Dual-Core Intel Core i5 Prozessoren bis zu 2,6 GHz der vierten Generation und mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 3,1 GHz. Neue integrierte Intel Iris Grafik liefert bis zu 90 Prozent schnellere Leistung als die vorherige Generation des MacBook Pro mit Retina Display. Das 13-Zoll-Modell kann mit schnelleren Dual-Core Intel Core i7 Prozessoren bis zu 2,8 GHz mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten von bis zu 3,3 GHz konfiguriert werden.

Das 15-Zoll MacBook Pro mit Retina Display verfügt über Quad-Core Intel Core i7 Prozessoren der vierten Generation mit bis zu 2,3 GHz und mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 3,5 GHz. Das 15-Zoll-Modell verfügt über Intel Iris Pro Grafik für schnellere integrierte Grafikleistung oder Iris Pro und GeForce GT 750M dedizierte Grafik mit 2GB Grafikspeicher für beste Performance. Das 15-Zoll MacBook Pro mit Retina Display kann mit schnelleren Quad-Core Intel Core i7 Prozessoren bis zu 2,6 GHz mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten von bis zu 3,8 GHz konfiguriert werden.

Das 13-Zoll MacBook Pro mit Retina Display liefert bis zu neun Stunden Batterielaufzeit, zwei Stunden mehr als die vorherige Generation und bis zu neun Stunden iTunes-Filmwiedergabe. Das 15-Zoll MacBook Pro mit Retina Display liefert bis zu acht Stunden Batterielaufzeit, eine Stunde mehr als die vorherige Generation und bis zu acht Stunden iTunes-Filmwiedergabe.


overview_performance_hero

MacBook Pro mit Retina Display verfügt ab sofort über PCIe-basierten Flash-Speicher mit bis zu 60 Prozent höheren Lesegeschwindigkeiten als die vorherige Generation. Auch unterstützt es jetzt 802.11ac Wi-Fi der nächsten Generation für eine bis zu dreimal schnellere drahtlose Performance bei Verbindung mit einer 802.11ac Basisstation. Zwei Thunderbolt 2-Anschlüsse liefern bis zu 20 Gbit/s Bandbreite an jedes externe Gerät, so dass sich Anwender mit mehreren Displays und leistungsstarken Geräten verbinden können. Ein HDMI-Port bietet schnellen Anschluss an HDTV-Geräte und Projektoren.

Preise & Verfügbarkeit

MacBook Pro mit Retina Display ist ab heute über den Apple Online Store, die Apple Retail Stores und über ausgewählte autorisierte Apple Händler erhältlich. Das 13-Zoll MacBook Pro ist mit einem 2,4 GHz Dual-Core Intel Core i5 Prozessor mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 2,9 GHz, 4GB Arbeitsspeicher, 128GB Flash-Speicher und Intel Iris Grafik ab CHF 1’449.- inkl. MwSt.  verfügbar; und mit einem 2,4 GHz Dual-Core Intel Core i5 Prozessor mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 2,9 GHz, 8GB Arbeitsspeicher, 256GB Flash-Speicher und Intel Iris Grafik ab CHF 1’699.- inkl. MwSt.  erhältlich; und mit einem 2,6 GHz Dual-Core Intel Core i5 Prozessor mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 3,1 GHz, 8GB Arbeitsspeicher, 512GB Flash-Speicher und Intel Iris Grafik ab CHF 1’999.- inkl. MwSt. verfügbar.

Zu den Konfigurationsmöglichkeiten gehören schnellere Dual-Core Intel Core i7 Prozessoren mit bis zu 2,8 GHz mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 3,3 GHz, bis zu 16GB Arbeitsspeicher und Flash-Speicher bis zu 1TB.

Das 15-Zoll MacBook Pro ist mit einem 2,0 GHz Quad-Core Intel Core i7 Prozessor mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 3,2 GHz, 8GB Arbeitsspeicher, 256GB Flash-Speicher und Intel Iris Pro Grafik ab CHF 2’249.- inkl. MwSt. erhältlich;  und mit einem 2,3 GHz Quad-Core Intel Core i7 Prozessor mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 3,5 GHz, 16GB Arbeitsspeicher, 512GB Flash-Speicher und Intel Iris Pro und NVIDIA GeForce GT 750M Grafik ab CHF 2’899.- inkl. MwSt. verfügbar.

Zu den Konfigurationsmöglichkeiten gehören schnellere Quad-Core Intel Core i7 Prozessoren mit bis zu 2,6 GHz mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 3,8 GHz, bis zu 16GB Arbeitsspeicher und Flash-Speicher bis zu 1TB.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air Keynote hier in voller Länge ansehen

Ihr seid gerade erst nach Hause gekommen und wollt die iPad Air Keynote noch mal in voller Länge ansehen?

Seit wenigen Minuten ist das kein Problem mehr. Alle Neuvorstellungen von iPad Air über Retina iPad mini bis zu Mac Pro und iLife gibt es bei Apple direkt zu bewundern:

hier geht’s zur kompletten Keynote

iPad Air 3

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 7.0.3 mit iCloud-Schlüsselbund & iMessage-Fix

Und noch eine Neuigkeit: Apple hat in seinem Update-Wahn auch iOS aktualisiert.

iOS 7.0.3Ab sofort steht iOS 7.0.3 zum Download bereit. Mit der neuen Version reicht Apple den iCloud-Schlüsselbund nach, mit dem man Passwörter und Logins mit seinem Mac mit dem neuen Mavericks synchronisieren kann. Auch eine Bugs wurden behoben, anbei die komplette Liste der Änderungen. iOS 7.0.3 steht ab sofort über iTunes oder die Software-Aktualisierung am iPhone und iPad zum Download bereit.

Alle Neuerungen in iOS 7.0.3

  • Neuer iCloud-Schlüsselbund zum Verwalten Ihrer Accountnamen, Kennwörter und Kreditkartennummern auf allen von Ihnen zugelassenen Geräten
  • Neuer Kennwortgenerator zum Erstellen eindeutiger und schwer zu erratender Kennwörter für Ihre Onlineaccounts in Safari
  • Aktualisierung des Sperrbildschirms, sodass beim Verwenden der Touch ID der Hinweis „Zum Entsperren streichen“ erst später angezeigt wird
  • Erneutes Hinzufügen der Fähigkeit, mit der Spotlight-Suche direkt im Web und in Wikipedia zu suchen
  • Ein Problem beim Senden mit iMessage wurde behoben
  • Ein Problem mit der Aktivierung von iMessage wurde behoben
  • Verbesserte Systemstabilität beim Verwenden von iWork-Apps
  • Ein Problem mit der Kalibrierung des Beschleunigungsmessers wurde behoben
  • Ein Problem mit der Sprachqualität von Siri und VoiceOver wurde behoben
  • Ein Fehler wurde behoben, der es ermöglichte, den Code auf dem Sperrbildschirm zu umgehen
  • Verbesserte Einstellung zum Reduzieren der Bewegung, um sowohl Bewegungen als auch Animationen zu minimieren
  • Ein Problem mit der zu hohen Empfindlichkeit der VoiceOver-Eingabe wurde behoben
  • Die Einstellung „Fetter Text“ wird jetzt auch auf den Text im Ziffernblock (Telefonfunktion) angewandt
  • Ein Problem wurde behoben, sodass die Betreuung von Geräten auch nach dem Aktualisieren der Software fortgesetzt wird

Der Artikel Apple veröffentlicht iOS 7.0.3 mit iCloud-Schlüsselbund & iMessage-Fix erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air: Dünneres, leichteres und leistungsfähigeres iPad im neuen Design!

Wie erwartet wurde soeben die 5. iPad Generation von Apple vorgestellt. Wir fassen die wichtigsten Infos und Neuerungen zum neuen State of the Art-Tablet in diesem Artikel für euch zusammen.

Die erste große Änderung ist der Name, passend zum ebenfalls neuen Design nennt sich das neuste iPad nun “iPad Air”.

Neues Design:

Das iPad Air wiegt weniger als 500 Gramm (28% leichter) und ist 20 % dünner (7,5 mm). Aber obwohl es so leicht ist, fühlt es sich mit dem Unibody-Aluminiumgehäuse stabil und robust an. Die 9,7 Zoll Displaygröße sind natürlich beibehalten worden, genauso wie die Retinaauflösung von 2048 × 1536 Pixeln (264 ppi).

A7 Chip:

Mit dem leistungsstarken und energieeffizienten A7 Chip mit 64‑Bit Architektur reagiert alles extrem schnell. Bis zu 2x schnellerer CPU und Grafik als bei der Generation davor. Dabei hält die Batterie jedoch immer noch bis zu 10 Stunden.

Ultraschnelle mobile Daten

Mit zwei Antennen statt einer und MIMO Technologie liefert es die bis zu doppelte WLAN Leistung als die vorherige Generation. Und das Wi‑Fi + Cellular Modell unterstützt mehr Netze denn je für schnelle, problemlose Verbindungen auf der ganzen Welt.

Kaufen:

Das iPad Air lässt sich am 1. November käuflich erwerben und beginnt bei der 16 GB Variante, WLAN only mit einem Einstiegspreis von 479,00€. Spacegrau und Silber sind die verfügbaren Farbvarianten. Nein, es gibt kein Gold…

Noch mehr Infos zum iPad air bekommt ihr hier in der offiziellen Pressemitteilung (englisch) oder natürlich auf der Apple Homepage bzw. im Apple Online Store.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro Retina: Leichter und preiswerter

Apple hat das überarbeitete MacBook Pro Retina vorgestellt

Apple hat nun auch beim MacBook Pro Retina den Wechsel auf Intels Haswell-Prozessoren vollzogen. Die 15"-Modelle ohne Retina Display fallen aus dem Programm.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.9 Mavericks ab sofort verfügbar – kostenlos

OS X 10.9 Mavericks
Neben all der ganzen neuen Hardware hat Apple heute auf der Oktober-Keynote das Update für Desktop- und Laptop-Rechner vorgestellt: OS X 10.9 Mavericks. Während Lion und Mountain Lion nicht gerade teuer waren, setzt Apple diesmal noch eins drauf und veröffentlicht OS X 10.9 Mavericks gratis. Neue Technologien Mavericks kommt mit einer Reihe von neuen Technologien daher. So wurde bereits im Rahmen der WWDC vorgestellt, dass das neue Mac-Betriebssystem die CPU-Last intelligent verteilt, wodurch insgesamt Strom gespart wird. Durch eine Vielzahl derlei Maßnahmen soll die Akkulaufzeit in Laptops um eine Stunde verlängert werden, wenn man im Web surft und sogar um (...). Weiterlesen!
Name: OS X Mavericks
Publisher: Apple
Bewertung im App Store: 0.0/5.0
Preis: kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Der Exorzist - Die neue Fassung

Der Exorzist - Die neue Fassung
William Friedkin

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 3,99 €

Genre: Horror

Nie wurde der Kampf Gut gegen Böse so fesselnd und eindringlich dargestellt wie in diesem perfekt inszenierten Horrorthriller. Auch fast 30 Jahre nach seiner Uraufführung hat der Film seine beklemmende Wirkung nicht eingebüßt. Die von Regisseur William Friedkin und Produzent und Drehbuchautor William Peter Blatty überarbeitete Version enthält zusätzliche 10 Filmminuten, die in der ursprünglichen Fassung nicht zu sehen waren. Ein packendes und bedrohliches Filmerlebnis, das die Tür zu unseren tiefsten Ängsten öffnet...

© The Exorcist 2000 Warner Bros. All rights reserved.

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 45 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.0.3 Update steht ab sofort als Download bereit

Im Anschluss an die iPad Keynote hat Apple nicht nur OS X Mavericks als gratis Download frei gegeben, sondern auch iOS 7.0.3 für die iDevices veröffentlicht. Das Update kann ab sofort über die Sofwareaktualisierung Over-The-Air geladen werden.

iOS 7.0.3 Neuerungen

Mit dem aktuellen iOS 7.0.3 Update konnte Apple weitere Fehler beheben, die es unter anderem mit den iMessages gab. Zudem wurden auch Verbesserungen bei der Touch ID  (iPhone 5s) vorgenommen. Nach erfolgreicher Installation von iOS 7.0.3 ist auch wieder iCloud Keychain auf dem iDevice verfügbar. Für iPhone 5s Nutzer gibt es noch weitere tolle Neuigkeiten. iOS 7.0.3 fixt auch das Sensor Problem. Kompass und Co arbeiten nach dem Update wieder genau und werden somit neu kalibriert.


Wir wünschen euch viel Spaß mit dem neuen iOS 7.0.3.

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das Apple-Event in der Zusammenfassung: Mavericks kostenlos, neues iPad Air, neues MacBook Pro, neues iWork und iLife

Apple hat auf dem Oktober-Event 2013 ein wahres Füllhorn an Produktneuheiten ausgeschüttet. Neben der Enthüllung des iPad 5 in Form des iPad Air und der Vorstellung eines iPad mini mit Retina-Display gab es unter anderem Details zum neuen Mac Pro zu hören. Darüber hinaus kündigte man die unmittelbare und vor allem kostenlose Verfügbarkeit von OS X Mavericks und neuer iLife- und iWork-Apps an.OS X Mavericks: kostenlos und sofort verfügbarEs kam schon ein wenig überraschend. Das neue Mac-Betriebssystem OS X Mavericks mit energiesparenden Technologien, iBooks- und Karten-App sowie vielen … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.9 Mavericks ab sofort kostenlos verfügbar

Im Rahmen der heutigen Pressekonferenz hat Apples SVP Software Engineering Craig Federighi bekannt gegeben, dass die zehnte Iteration des Mac-Betriebssystems OS X ab sofort verfügbar sein werde (Link zum Mac App Store: (Url: http://clk.tradedoubler.com/click?p=23761&a=1548046&g=17450526&url=https%3A%2F%2Fitunes.apple.com%2Fapp%2Fos-x-mavericks%2Fid675248567%3Fmt%3D12%26uo%3D4%26partnerId%3D200 ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.0.3 ist da: iCloud-Schlüsselbund, iMessage-Verbesserungen, Fix für Beschleunigungssensor und mehr

Am heutigen Abend geht es Schlag auf Schlag. Nachdem Apple bereits OS X Mavericks als kostenloses Update über den Mac App Store bereit gestellt hat, liegt nun iOS 7.0.3 als Download für iPad, iPhone und iPod touch bereit. Mit iOS 7.0.3 bietet Apple neue Funktionen und beseitigt zahlreiche Fehler, die sich ins System geschlichen hatten.

ios703

Das iOS 7.0.3 Update, welches am einfachsten over-the-air eingespielt werden kann, enthält unter anderem den iCloud Schlüsselbund zum Verwalten von Kennwörtern, einen Kennwortgenerator und eine Aktualisierung des Sperrbildschirm, sodass beim Verwenden der Touch ID der Hinweis “Zum Entsperren streichen” erst später angezeigt wird. iOS 7.0.3 beseitigt Probleme mit iMessage, mit den iWork-Apps, mit der Kalibrierung des Beschleunigungssensors, VoiceOver, Siri und einiges mehr.

In unserem Fall war das Update OTA auf einem iPhone 5S 92,5MB groß.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues iPad 5 vorgestellt, heißt jetzt iPad Air/iPad Mini mit Retina-Display/Erhältlich ab November

Apple hat am Dienstagvormittag Ortszeit im Yerba Buena Center im kalifornischen San Francisco die neuen iPad-Modelle vorgestellt. Die fünfte Generation des iPads heißt nun iPad Air, ähn...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple stellt das iPad Air und das iPad mini Retina vor

Apple hat heute iPad Air vorgestellt, die neueste Generation seines Gerätekategorie definierenden mobilen Endgeräts, das über ein erstaunliches 9,7-Zoll Retina Display in einem neuen dünneren und leichteren Design verfügt. Präzisionsgefertigt, mit einem Gewicht von 454 Gramm, ist iPad Air 20 Prozent dünner und 28 Prozent leichter als das iPad der vierten Generation und mit einer schmaleren Einfassung sind die Kanten des iPad Air deutlich dünner - was den Inhalt sogar noch eindringlicher erscheinen lässt. Apple hat heute auch iPad mini mit Retina Display angekündigt, das alle Pixel vom 9,7-Zoll iPad auf das 7,9-Zoll Display bringt, für eine rasierklingenscharfe Darstellung von Texten und Details im gleichen, unglaublich dünnen und leichten Design. Die neuen iPads verfügen über die von Apple entworfene leistungsstarke und energieeffiziente 64-Bit A7 Chip Desktop-Architektur, ultraschnelle mobile Datenübertragung mit schnellerem eingebauten Wi-Fi, erweiterte LTE Mobilfunk-Anbindung und das neu gestaltete iOS 7 mit Hunderten toller neuer Features. Die WiFi-Modelle des iPad Air werden in Silber oder Spacegrau ab Freitag, 1. November für CHF 549.- inkl. MwSt. als 16GB-Modell, für CHF 659.- inkl. MwSt.  als 32GB-Modell, für CHF 769.- inkl. MwSt. als 64GB-Modell und für CHF 879.- inkl. MwSt. als 128GB-Modell erhältlich sein. iPad Air mit Wi-Fi + Cellular wird ab Freitag, 1. November  für CHF 679.- inkl. MwSt. als 16GB-Modell, für CHF 789.- inkl. MwSt. als 32GB-Modell, für CHF 899.- inkl. MwSt. als 64GB-Modell und für CHF 999.- inkl. MwSt.  als 128GB-Modell erhältlich sein. iPad 2 ist für CHF 429.- inkl. MwSt. als 16GB Wi-Fi-Modell und für CHF 559.- inkl. MwSt. als 16GB Wi-Fi + 3G-Modell erhältlich. iPad mini mit Retina Display wird in Silber oder Spacegrau zu einem späteren Zeitpunkt im November verfügbar sein. Die WiFi Modelle des iPad mini mit Retina Display werden für CHF 439.- inkl. MwSt.  als 16GB-Modell, für CHF 549.- inkl. MwSt. als 32GB-Modell, für CHF 659.- inkl. MwSt. als 64GB-Modell und für CHF 769.- inkl. MwSt. als 128GB-Modell erhältlich sein. iPad mini mit Retina Display Wi-Fi + Cellular-Modelle werden für CHF 569.- inkl. MwSt. als 16GB-Modell, für CHF 679.- inkl. MwSt. als 32GB-Modell, für CHF 789.- inkl. MwSt. als 64GB-Modell und für CHF 899.- inkl. MwSt. als 128GB-Modell erhältlich sein. Darüber hinaus wird das Original iPad mini ab sofort zu einem noch günstigeren Preis für CHF 329.- inkl. MwSt. als 16GB Wi-Fi-Modell und für CHF 459.- inkl. MwSt. als 16GB Wi-Fi + Cellular-Modell angeboten.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple stellt iPad Air und iPad mini 2 vor

Wenig überraschend hat Apple beim heutigen Special-Event neue iPads vorgestellt. Das Highlight des Abends ist aus unserer Sicht das neue iPad mini, welches endlich ein Retina-Display mit einer Auflösung von 2048 x 1536 Pixel erhält. Das kleinformatige Tablet wird um 0,3 mm dicker als sein Vorgänger. Das zeigt sich auch beim Gewicht, das um 23 g zunimmt und nun bei 331 g liegt. Im Inneren werkeln ein A7-Prozessor und ein M7-Bewegungsprozessor, der im iPad jedoch eher wenig Sinn macht. Apple verspricht, dass sich die CPU-Leistung um den Faktor 4 verbessert. Der Grafikkern soll sogar 8x schneller sein als im Vorgängermodell. Angesichts der Tatsache, dass im klassischen iPad mini noch ein A5 schlummert, sind die Angaben als realistisch einzustufen. Die Akkulaufzeit soll unverändert bei bis zu 10 Stunden liegen. Auf Grund des Retina-Displays und des leistungsfähigeren Prozessors, gehen wir aber davon aus, dass sich die Akkulaufzeit leicht verschlechtern wird. Erstmals bietet Apple auch ein iPad mini mit 128 GB Speicher an. Goldene iPads erspart uns Apple erfreulicherweise. Es wird nur spacegrau und silber geben. Den Verkaufsstart gibt Apple unscharf mit "November" an. Vorbestellen kann man das iPad mini 2 derzeit nicht. Die Preise fallen leicht, eine Speicherverdoppelung kostet nun 90 statt 100 Euro:

Wi-Fi-Modelle

  • 16 GB: 389 Euro
  • 32 GB: 479 Euro
  • 64 GB: 569 Euro
  • 128 GB: 659 Euro

LTE-Modelle (alle deutschen LTE-Frequenzen werden unterstützt)

  • 16 GB: 509 Euro
  • 32 GB: 599 Euro
  • 64 GB: 689 Euro
  • 128 GB: 779 Euro

Auch das iPad mini ohne Retina-Display wird es weiterhin geben, jedoch nur mit 16 GB Speicher. Für das Wi-Fi-Modell verlangt Apple 289 Euro, eine klare Kampfansage an die Android-Konkurrenz. Die LTE-Version schlägt mit 409 Euro zu Buche.

Das große iPad benennt Apple nun in iPad Air um. Nochmals wurden Dicke und Gewicht reduziert. Auch die Breite schrumpft von 18,6 auf 17 cm. Dies bedeutet, dass alte Schutzhüllen und Smart Covers nicht mehr passen. Das iPad Air wiegt nur noch knapp 470 g und verschlankt sich auf 7,5 mm. Im Vergleich zum iPad 4 sind das fast 2 mm weniger. Die Akkulaufzeit soll sich nicht verändert haben. Natürlich bekommt auch das iPad Air einen A7 und M7, wird sich nach bisherigem Kenntnisstand aber leistungstechnisch nicht mehr vom iPad mini abheben. Damit entfällt aus unserer Sicht der Kaufgrund für das größere iPad, denn bis auf die Bildschirmdiagonale liegen alle Vorteile beim Zwerg-Tablet (Größe, Gewicht, effektive Auflösung, Preis). Selbst die schnellere WLAN-Anbindung des iPad 5, die durch MIMO-Technik erreicht wird (mehrere Antennen), kann uns hier nicht umstimmen. Das iPad Air startet am 1. November 2013 in den Verkauf. Eine Vorbestellmöglichkeit gibt es derzeit nicht.

Apple hat die folgende Preisstaffelung vorgesehen:

Wi-Fi-Modelle

  • 16 GB: 479 Euro
  • 32 GB: 569 Euro
  • 64 GB: 659 Euro
  • 128 GB: 749 Euro

LTE-Modelle (alle deutschen LTE-Frequenzen werden unterstützt)

  • 16 GB: 599 Euro
  • 32 GB: 689 Euro
  • 64 GB: 779 Euro
  • 128 GB: 869 Euro

Überraschenderweise wird Apple auch weiterhin das iPad 2 als Einstiegsmodell verkaufen. Der betagte Flachmann startet jetzt bei 379 Euro für 16 GB mit Wi-Fi bzw. 499 Euro für 16 GB mit 3G-Anbindung. Auch hier würden wir jederzeit ein iPad mini 2 vorziehen, das jeweils nur 10 Euro mehr kostet, aber ein Retina-Display und eine deutlich schnellere CPU bietet. Aus unserer Sicht ist das iPad 2 jeweils 100 Euro zu teuer.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Alle Apple-Neuheiten auf einen Blick: iPad Air, iPad mini, MacBook Pro & Mavericks

Was hat Apple auf der heutigen Präsentation alles vorgestellt? Damit ihr euch nicht durch alle einzelnen Artikel wühlen müsst, haben wir alle Neuheiten für euch zusammengefasst.

iPad mini RetinaiPad AiriLifeOS X Mavericks

iPad Air: Das neue iPad Air ist dünner, schneller und leichter. Ab sofort werkelt der neue A7-Chip mit 64-Bit Architektur und M7 Motion Coprozessor im neuen iPad. Mit nur 469 Gramm ist das iPad Air ein Leichtgewicht und nur noch 7,5 Millimeter dick. Außerdem unterstützt das 4G-Modell deutlich mehr LTE-Netze, auch die 5 Megapixel FaceTime-Kamera ist neu. Die Preise für die WiFi-Version beginnen bei 479 Euro, das Cellular-Modell starrt bei 599 Euro – das iPad Air wird ab dem 1. November verschickt und ist zeitgleich im Handel erhältlich. (zum Apple Online Store)

iPad mini: Das neue iPad mini verfügt ab sofort über ein Retina-Display, das die gleiche Auflösung wie das große iPad hat. Auch im iPad mini wird der A7 Chip mit 64-Bit-Architektur verbaut, der bis zu vier mal schneller als sein Vorgänger ist. Auch hier werden weitere LTE-Netze unterstütz, auch die 5 Megapixel FaceTime HD Kamera ist integriert. Verfügbar ist das iPad mini noch im November und startet bei 389 Euro für die 16 GB Version, die 4G-Variante beginnt bei 509 Euro. Randnotiz: Das iPad mini ist 0,3 Millimeter dicker und 23 Gramm schwerer geworden. Das sollte man aber kaum merken, hoffentlich. (zum Apple Online Store)

Die neuen iPads im Hand-On-Video

Neue MacBook Pros: Hier hat Apple ordentlich Gas gegeben. Die neuen MacBooks sind nicht nur rund 200 Euro günstiger, sondern auch deutlich schneller. Insbesondere der neue Haswell-Prozessor hat es in sich und soll für einen deutlichen Performance-Schub von 90 Prozent mehr Leistung sorgen. Außerdem wurden WLAN und Thunderbolt aktualisiert. Äußerlich hat sich nur etwas bei den 13-Zoll-Modellen getan, sie sind noch ein Stück schlanker und leichter geworden. Erhältlich sind die neuen MacBook Pros mit Retina-Display ab sofort, die Preise beginnen bei 1.299 Euro. Kleine Randnotiz: Es gibt keine MacBook Pros ohne Retina-Display mehr. (zum Apple Online Store)

Der neue Mac Pro: Bereits im Sommer vorgestellt, nun sind alle Details bekannt. Der neue Mac Pro ist ein echtes Arbeitstier, obwohl er genau so laut sein soll wie der kleine und deutlich schwächere Mac Mini. Ein 3,7 Ghz Quadcore Xeon-Prozessor arbeitet in Kombination mit 12 GB RAM, einer Dual FirePro D300-Grafikkarte, 2GB VRAM und einer 256 GB SSD. Natürlich kann auch hier ordentlich aufgemotzt werden, dann zahlt man aber mehr als 2.999 Euro für das Basis-Modell. Der Mac Pro erscheint im Dezember. (zum Apple Online Store)

iWork & iLife: Nicht nur hardware- sondern auch softwaretechnisch hat sich auf der heutigen Keynote einiges getan. Die iWork-Suite mit Pages, Keynote und Numbers ist nun für alle neuen Nutzer kostenlos, zudem wurde unter der Haube an der Programmierung gearbeitet, um eine nahtlose Kompatibilität zwischen iOS und OS X zu gewährleisten. Das Design wurde an iOS 7 angepasst, der User findet weiterhin neue Effekte, Animationen und Vorlagen, mit denen es sich noch kreativer arbeiten lässt.

Mac OS X Mavericks: Eine der größten Überraschungen der heutigen Keynote: Das bereits im Sommer angekündigte Mavericks steht nicht nur ab dem heutigen Tag zum Download bereit, es ist auch für alle User kostenlos erhältlich. Bislang ließ sich Apple derartige Updates mit Preisen um die 20 Euro bezahlen. Alle Geräte ab Baujahr 2007 werden Mavericks installieren und neue Features wie Tags, App Nap und eine native Maps-Applikation nutzen können. (zum Download)

iOS 7.0.3: Apple hat zudem das nächste iOS-Update freigegeben. iOS 7.0.3 steht ab sofort zum Download bereit und erhält unter anderem den neuen iCloud-Schlüsselbund. Auch die iMessage- und weitere Probleme behoben, alle Änderungen gibt es gleich in einem separaten Artikel.

Der Artikel Alle Apple-Neuheiten auf einen Blick: iPad Air, iPad mini, MacBook Pro & Mavericks erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Endlich: Neue iWork-Apps für OS X und iOS

Neben den iLife-Apps hat Apple auch seinen Produktivprogrammen - Pages (OS X, iOS), Numbers (OS X, iOS) und Keynote (OS X,
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuigkeiten bei den MacBook Pros & Termin und Preis für den neuen Mac Pro

Direkt nach der Ankündigung des kostenlosen neuen Betriebssystems für die Mac-Produktlinie, gab es auch für diese durchaus unerwartete Neuigkeiten. So gibt es zunächst einmal kein neues „normales“ MacBook Pro mehr, lediglich das 13"-Modell wird weiterhin in der alten Ausführung angeboten. Das 15"-Modell ist fortan nur noch mit einem Retina-Display zu erwerben. Die beiden Retina-Modelle, 13“ und 15“ Zoll, werden ab heute günstiger angeboten.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac Pro 2013 kommt im Dezember - Preise starten bei 2.999 Euro

Etwas müssen sich Apple-Fans noch gedulden, bis der neue Mac Pro* erhältlich sein wird - heute hat Apples Marketing-Chef Phil Schiller aber endlich den kompletten Schleier gelüftet und die wichtigsten Daten für den neuen Highend Mac Pro präsentiert. Der Mac Pro wird noch 2013 in den Handel kommen und in der kleinsten Konfiguration unter 3.000 Euro kosten.Das wichtigste in Kürze: der neue Mac Pro hat endlich einen Veröffentlichungstermin, wenn auch aktuell nur einen sehr groben. Phil Schiller versprach den neuen Mac Pro im Dezember in den Handel zu bringen. Dann kommt der Bolide mit 4, 6, … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac Pro: Apple-Workstation im Thermoskannendesign kommt im Dezember

Mac Pro 6/2013
Apple hat auf der Keynote heute ein Feuerwerk mit neuer Hardware gezündet. Neben Software, iPads und MacBook Pro gab es auch die Ankündigung des neuen Mac Pro. Er soll ab Dezember verfügbar sein und neue Maßstäbe in Design und Performance setzen – allerdings nicht bei der Aufrüstbarkeit. Der Mac Pro wird die neue Workstation von Apple, die auf professionelle Anwender zielt. Der zylinderförmige Computer soll mit neuer Hardware ausgestattet werden. Allem voran steht der Xeon E5-Prozessor, der als der schnellste, der jemals in einem Mac steckte, beworben wird. Je nach Konfiguration werden dem Anwender 4, 6, 8 oder 12 Kerne (...). Weiterlesen!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 7.0.3 – Download Links

iOS 7.0.3 Update

Apple hat soeben iOS 7.0.3 veröffentlicht.

Das Update behebt zahlreiche Fehler in iOS 7. Besondern nervig waren in letzter Zeit die massiven iMessage Probleme welche viele Benutzer geplagt haben. Diese und einige andere Bugs sollen mit iOS 7.0.3 nun behoben worden sein.

iOS 7.0.3 kommt entweder via OTA (Over The Air) oder iTunes auf euer Gerät. Unten findet ihr noch die Download Links für die verschiedenen iOS Devices:


Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Keynote – Teil 2: Die neuen iPads

Im zweiten Teil der Keynote wird endlich über die iPads gesprochen. Insgesamt wurden bereits 170 Mio. iPads verkauft und was laut dem Apple-CEO das Wichtigste ist: Das iPad bekommt bei der Nutzer-Beliebtheit Bestnoten! Inzwischen gibt es auch 475.000 iPad-Apps.

Das neue iPad:Gleich vorweg: Es wird „iPad Air“ heißen, viel leichter sein als das Vorgängermodell und nur umgerechnet ca. 454 Gramm auf die Waage bringen. Das ist wirklich eine Sensation! Zudem wird es ca. 2 mm dünner sein und mit den neuen Prozessoren (A7 u. M7-Coprozessor) kommen. Dadurch bekommt die Performance natürlich einen enormen Schub. Außerdem wurde eine 5 MP iSight-Kamera verbaut, man kann 1080p-Videos drehen und es gibt eine bessere FaceTime-Kamera. Die Preise beginnen beim 16 GB-Wifi-Modell bei 499 US-Dollar. Die Farben: Es bleibt bei einer weißen und schwarzen (grauen) Variante – also kein goldenes Modell!

iPad

Das neue iPad mini mit Retina Display:Wie vielfach vermutet wird es über das Retina-Display verfügen und über 10 Stunden Akku-Laufzeit verfügen. Im Wesentlichen verfügt es über die technische Ausstattung des großen Bruders und wird um ein Vielfaches schneller sein als das Vorgängermodell. Der Preis hat für das kleinste Modell angezogen und beginnt bei 399 US-Dollar. Das iPad mini der ersten Generation wird um 299 US-Dollar angeboten werden. Auch die angebotenen Farben sind natürlich dieselben wie beim großen Bruder.

iPAd 2

Ganz wichtig: Das neue iPad Air kann man ab 1. November kaufen, das iPad mini mit Retina Display „später im November“. Auf der Apple-Homepage gibt es auch schon die Preise für den deutschsprachigen Raum:

iPad Air:

16 GB Wi-fi: 479 € 32 GB Wi-fi: 569 € 64 GB Wi-fi: 659 € 128 GB Wi-fi: 749 €

16 GB Wi-fi + Cellular: 599 € 32 GB Wi-fi + Cellular: 689 € 64 GB Wi-fi + Cellular: 779 € 128 GB Wi-fi + Cellular: 869 €

iPad mini mit Retina Display:

16 GB Wi-fi: 389 € 32 GB Wi-fi: 479 € 64 GB Wi-fi: 569 € 128 GB Wi-fi: 659 €

16 GB Wi-fi + Cellular: 509 € 32 GB Wi-fi + Cellular: 599 € 64 GB Wi-fi + Cellular: 689 € 128 GB Wi-fi + Cellular: 779 €

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 7.0.3!

Jetzt ist es soweit, das schon lang erwartete nächste kleine iOS 7 Update wurde von Apple freigegeben. iOS 7.0.3 bringt diverse Verbesserungen und Fehlerbehebungen. Folgende Neuerungen enthält das knapp 70 MB große Update (iPhone 5), welches natürlich wie immer over the air, direkt vom iDevices aus geladen werden kann.

  • Neuer iCloud-Schlüsselbund zum Verwalten Ihrer Accountnamen, Kennwörter und Kreditkartennummern auf allen von Ihnen zugelassenen Geräten
  • Neuer Kennwortgenerator zum Erstellen eindeutiger und schwer zu erratender Kennwörter für Ihre Onlineaccounts in Safari
  • Aktualisierung des Sperrbildschirms, sodass beim Verwenden der Touch ID der Hinweis „Zum Entsperren streichen“ erst später angezeigt wird
  • Erneutes Hinzufügen der Fähigkeit, mit der Spotlight-Suche direkt im Web und in Wikipedia zu suchen
  • Ein Problem beim Senden mit iMessage wurde behoben
  • Ein Problem mit der Aktivierung von iMessage wurde behoben
  • Verbesserte Systemstabilität beim Verwenden von iWork-Apps
  • Ein Problem mit der Kalibrierung des Beschleunigungsmessers wurde behoben
  • Ein Problem mit der Sprachqualität von Siri und VoiceOver wurde behoben
  • Ein Fehler wurde behoben, der es ermöglichte, den Code auf dem Sperrbildschirm zu umgehen
  • Verbesserte Einstellung zum Reduzieren der Bewegung, um sowohl Bewegungen als auch Animationen zu minimieren
  • Ein Problem mit der zu hohen Empfindlichkeit der VoiceOver-Eingabe wurde behoben
  • Die Einstellung „Fetter Text“ wird jetzt auch auf den Text im Ziffernblock (Telefonfunktion) angewandt
  • Ein Problem wurde behoben, sodass die Betreuung von Geräten auch nach dem Aktualisieren der Software fortgesetzt wird

iOS 7.0.3

Und zu guter Letzt noch alle Links zum Direktdownload von iOS 7.0.3:

  • iPad 2 (Wi-Fi) (iPad2,1) version 7.0.3 (Build 11B511), Download
  • iPad 2 (GSM) (iPad2,2) version 7.0.3 (Build 11B511), Download
  • iPad 2 (CDMA) (iPad2,3) version 7.0.3 (Build 11B511), Download
  • iPad2,4 (iPad2,4) version 7.0.3 (Build 11B511), Download
  • iPad Mini (Wi-Fi) (iPad2,5) version 7.0.3 (Build 11B511), Download
  • iPad Mini (GSM) (iPad2,6) version 7.0.3 (Build 11B511), Download
  • iPad Mini (CDMA) (iPad2,7) version 7.0.3 (Build 11B511), Download
  • iPad 3 (Wi-Fi) (iPad3,1) version 7.0.3 (Build 11B511), Download
  • iPad 3 (GSM) (iPad3,2) version 7.0.3 (Build 11B511), Download
  • iPad 3 (CDMA) (iPad3,3) version 7.0.3 (Build 11B511), Download
  • iPad 4 (Wi-Fi) (iPad3,4) version 7.0.3 (Build 11B511), Download
  • iPad 4 (GSM) (iPad3,5) version 7.0.3 (Build 11B511), Download
  • iPad 4 (CDMA) (iPad3,6) version 7.0.3 (Build 11B511), Download
  • iPad4,1 (iPad4,1) version 7.0.3 (Build 11B511), Download
  • iPad4,2 (iPad4,2) version 7.0.3 (Build 11B511), Download
  • iPad4,4 (iPad4,4) version 7.0.3 (Build 11B511), Download
  • iPad4,5 (iPad4,5) version 7.0.3 (Build 11B511), Download
  • iPhone 4 (GSM) (iPhone3,1) version 7.0.3 (Build 11B511), Download
  • iPhone 4 (GSM) (2012) (iPhone3,2) version 7.0.3 (Build 11B511), Download
  • iPhone 4 (CDMA) (iPhone3,3) version 7.0.3 (Build 11B511), Download
  • iPhone 4S (iPhone4,1) version 7.0.3 (Build 11B511), Download
  • iPhone 5 (GSM) (iPhone5,1) version 7.0.3 (Build 11B511), Download
  • iPhone 5 (CDMA) (iPhone5,2) version 7.0.3 (Build 11B511), Download
  • iPhone5,3 (iPhone5,3) version 7.0.3 (Build 11B511), Download
  • iPhone5,4 (iPhone5,4) version 7.0.3 (Build 11B511), Download
  • iPhone6,1 (iPhone6,1) version 7.0.3 (Build 11B511), Download
  • iPhone6,2 (iPhone6,2) version 7.0.3 (Build 11B511), Download
  • iPod touch 5G (iPod5,1) version 7.0.3 (Build 11B511), Download
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update: iOS 7.0.3 mit iCloud-Schlüsselbund und neuem Kennwortgenerator

Passend zur Veröffentlichung von OS X Mavericks hat Apple am heutigen Abend ein Update auf iOS 7.0.3 zum Download zur Verfügung gestellt. Jetzt kann auch die mit iOS 7 eingeführte Funktion zur Passwortverwaltung über iCloud genutzt werden. Außerdem hat Apple einen neuen Kennwortgenerator integriert. Dieser soll zukünftig für sichere Passwörter sorgen. Das Update kann ab sofort über die iTunes- Softwareaktualisierung oder OTA installiert werden.

Laut Beschreibung enthält das Update auf iOS 7.0.3 folgende Verbesserungen und Fehlerbehebungen:

• Neuer iCloud-Schlüsselbund zum Verwalten Ihrer Accountnamen, Kennwörter und Kreditkartennummern auf allen von Ihnen zugelassenen Geräten
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Videomitschnitt des iPad-/Mac-Events verfügbar [UPDATE]

Apples heutiger kombinierter Mac- und iPad-Event ist bereits Geschichte und man kann mit den Neuvorstellungen aus meiner Sicht sehr zufrieden sein. Auch wenn sich die meisten Gerüchte bestätigt haben und man das Gefühl hatte, alles schon einmal gesehen zu haben, konnte Apple zumindest mit dem Namen "iPad Air" überraschen. Insgesamt haben sich viele der im Vorfeld gehandelten Gerüchte und Leaks bewahrheitet und Apple hat neben dem dünneren und leichteren iPad Air auch auch wie erwartet das neue iPad mini mit Retina Display vorgestellt, OS X Mavericks veröffentlicht und eine ganze Reihe von App-Updates präsentiert. Inzwischen ist es auch möglich, sich die Veranstaltung und damit auch die Vorstellung der neuen Produkte in bewegten Bildern anzuschauen. Hierfür steht auf den Apple-Servern der Mitschnitt der Keynote als QuickTime-Stream bereit. Ein Klick auf das Bild unten führt direkt zum Keynote-Stream. Im Laufe der Nacht dürfte Apple auch noch den Podcast mit dem neuen Video aktualisieren.

UPDATE: Inzwischen steht auch die Podcast-Version in HD zum Download bereit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Keynote vom 22. Oktober 2013 ist rum und bringt einige neue Produkte

Um 19:00 Uhr (deutsche Zeit) war es soweit, die Präsentation hat begonnen und endlich wieder als Live-Stream! Da mich einige gefragt haben, was alles vorgestellt wurde, hier nur eine kurzer...

[[ Das ist nur ein Auszug. Besuchen Sie meine Webseite, um Links, weitere Inhalte und mehr zu erhalten! ]]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac OS X Mavericks – Neuerungen im Überblick

Mac OS X Mavericks Neuerungen im Überblick

Mac OS X steht ab sofort kostenlos zum Download bereit. Hier erfahren Sie, welche Neuerungen OS X Mavericks auf den Mac bringt.

Apple lässt OS X Mavericks in der Nacht vom 22.10 auf den 23.2013 vom Stapel laufen. Mavericks ist ein Ort in Kalifornien, der in Surfer Kreisen als Surf-Spot sehr beliebt ist. In dem Sinne wurden die Wallpapers in OS X Mavericks angepasst und stellen oft Wellen dar. Der Pfad der Wildtiere scheint Apple somit zu verlassen. Ein Zeichen für Aufbruch?
OS X bringt einige Neuerungen mit. Im Wesentlichen handelt es sich um folgende Änderungen

  • Der Finder wurde überarbeitet und unterstützt nun Tabbed Funktionen sowie Tags
  • Im App Store werden automatische Updates eingeführt (genau wie bei iOS 7)
  • Die Mitteilungszentrale wurde verbessert und bietet nun interaktive Elemente an
  • Verbesserungen im System, wenn mit mehreren Bildschirmen gearbeitet wird
  • iCloud Schlüsselbund
  • Offline Diktieren
  • Auch unter de rOberfläche wurde einiges verbessert. So wurde das RAM Management angepasst.
  • Zudem soll der Akku nun länger halten, da App Nap eingeführt wird.

Natürlich wurde das grafische Erscheinungsbild der Benutzeroberfläche angepasst und entspricht nun dem neuen, schlichten Look analog iOS 7.

Und nun noch zum Superknaller: Apple bietet OS X Mavericks KOSTENLOS an!!?? Was ist denn da mit Apple los?

Eine tolle Funktionsübersicht über die Neuerungen in OS X Mavericks finden sich hier:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.0.3 mit iCloud-Schlüsselbund verfügbar

Apple hat soeben iOS 7.0.3 veröffentlicht, das vor allem eine wesentliche Neuerung mitbringt: Ab sofort gibt es den neuen iCloud-Schlüsselbund, um Accountnamen, Kennwörter und Kreditkartennummern auf allen zugelassenen Geräten zu verwalten und abzugleichen. Ebenfalls verbessert wurde der Kennwortgenerator. In den Release Notes führt Apple zudem die Aktualisierung des Sperrbildschirms auf, soda ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update: iOS 7.0.3 steht zum Download bereit

7.0.3Apple hat iOS 7.0.3 zum Download als drahtlose Aktualisierung bereitgestellt. Das iOS-Update wiegt knappe 100MB und behebt eine Reihe von Fehler, die wir im Anschluss gelistet haben. Unter anderem führt die Aktualisierung den iCloud-Schlüsselbund ein und behebt die Aussetzer beim iMessage-Versand. Die iOS-Aktualisierung lässt sich [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air: 9,7″ Retina Display, A7-Chip, M7, dünner, leichter, schneller

ipad_air

Nicht nur wir gingen davon aus, dass Apple am heutigen Abend das iPad 5 bzw. iPad 5. Generation vorstellen wird. Irgendwie kam es dann doch anders. Auf das iPad 4 folgt nicht das iPad 5 sondern das iPad Air (Apple Online Store). Mit dieser Namensänderung überraschte Phil Schiller direkt zu Beginn seiner iPad-Präsentation. Den Begriff “Air” kennen wir bereits seit Jahren vom MacBook Air und er spiegelt vieles wieder, was wir vom MacBook Air kennen.

Kurzum: Das iPad Air ist dünner, leichter, schmaler und kürzer geworden und hat sich optisch erwartungsgemäß an das iPad mini angelehnt. Der Rahmen um das Display ist deutlich dünner geworden und auf den ersten Blick wirkt das iPad 4 im Vergleich zum iPad Air sehr klobig. Blicken wir auf die Details.

Das iPad Air ist gerade mal 240mm hoch, 169,5mm breit, 7,5mm tief une es wirkt nur noch 469g (WiFi). Das 9,7″ Retina Display bietet nach wie vor eine Auflösung von 2048 x 1536 Pixel. Unter der Haube schlägt ein A7-Chip mit 64-Bit und ein M7 Motion Coprozessor. WiFi (802.11a/b/g/n), Zwei‑Kanal (2,4 GHz und 5 GHz) und MIMO sowie Bluetooth 4.0 sind ebenso an Bord. Auch bei LTE hat sich etwas getan. Kein anderes Tablet versteht sich mit mehr LTE-Frequenzen als das iPad Air. Der LTE-Chip ist vergleichbarmit dem Chip beim iPhone 5S/5C.

Die FaceTime HD Kamera bietet 1,2MP Fotos, 720p Video. Die iSight-Kamera bietet 5MP Fotos, 1080p und einiges mehr. 10 Stunden Akkulaufzeit, Lightning-Anschluss, zwei Mikrofone etc. sind an Bord.

iWork- und iLife-Apps sind bei iPad Air Neugeräten kostenlos dabei

Preis und Verfügbarkeit
Ab dem 01. November wird das iPad Air über den Apple Online Store verfügbar sein. Die Preise sind leicht gesunken. Für das iPad Air 16GB WiFi ruf Apple 479 Euro auf. Beim iPad Air 128GB WiFi+Mobilfunk sind es 869 Euro. Angeboten wird das iPad Air in den Farben weiß/silber und schwarz/spacegrau. Dazu hat Apple ein neues iPad Smart Cover und iPad Case vorgestellt.

In folgenden Ländern geht es am 01. November los (2. November, falls Freitag ein regionaler Feiertag ist): Deutschland, Australien, Belgien, Bulgarien, China (ausschließlich Wi-Fi-Modelle), Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Hong Kong, Irland, Island, Italien, Japan, Kanada, Kroatien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Macao (ausschließlich Wi-Fi-Modelle), Mazedonien, Montenegro, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Puerto Rico, Rumänien, Schweden, Schweiz, Singapur, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Ungarn, USA und Zypern.

Hier findet ihr das iPad Air im Apple Online Store

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air und neues iPad Mini

Neben den neuen Macs gibt es auch im Tablet-Bereich Neuheiten.

iPad Air und iPad Mini

Das iPad Air ist dünner als das “normale” iPad und hat auch den neuen A7 Prozessor mit 64 Bit wie das iPhone 5s.

iPad created an entirely new mobile computing experience, and the new iPad Air is another big leap ahead. It is so thin, light and powerful, once you hold one in your hand you will understand what a tremendous advancement this is
- Phil Schiller

Einen Home-Button mit TouchID gibt es aber nicht.
Neben dem iPad Air gibt es auch ein neues iPad Mini mit Retina Display.

Das iPad Air gibt es ab 479 € und das iPad Mini ab 289 €. Die möglichen Farben sind Weiß und Spacegrey. Ein iPad Air oder Mini in Gold gibt es nicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad mini jetzt mit Retina-Display

Die zweite Generation von Apples 8-Zoll-Tablet ist nun ebenfalls mit einem hochauflösenden Bildschirm ausgestattet, dessen Pixeldichte das größere iPad übertrifft. Im Inneren hat das kleinere iPad den Sprung vom A5-Chip direkt zum A7 vollzogen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iLife 2013 kostenlos: Apple aktualisiert iPhoto, iMovie und GarageBand

Hätte Apple nicht bereits vor einigen Tagen mit neuen App-Symbolen die neuen Versionen verraten, wäre das Update der iLife-Apps fast unerwartet gekommen. Für eine Überraschung konnte Cupertino aber dennoch sagen: Die iLife-Apps sind ab sofort beim Kauf eines Macs oder iOS-Geräts inklusive.„Wir möchten, dass jeder unsere Produkte bestmöglich erlebt. Deshalb gibt es jetzt iPhoto, iMovie, GarageBand, Pages, Numbers und Keynote kostenlos“, so Apple auf seiner Webseite. Allerdings erhalten auch Kunden, die ihren Mac nach dem 1. Oktober einen neuen Mac, ein neues iPhone, ein iPad oder einen … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ist Ihr Mac fit für OS X 10.9 Mavericks?

Nachdem heute Abend bekanntgegeben wurde, dass die neueste Generation von OS X ab sofort kostenlos zum Download bereitsteht, stellt sich die Frage, was für Hardware-Voraussetzungen Mavericks hat. Generell gilt: Jeder Mac, auf dem OS X 10.8 Mountain Lion lief, ist auch für 10.9 geeignet. Eine genaue Übersicht über die betreffenden Modelle bietet MacTechNews.de in einem vierten Teil der Journ ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air Keynote jetzt auf Apples Webseite ansehen

thumb900 phpemw6vsdsc 0648 iPad Air Keynote jetzt auf Apples Webseite ansehen
Wer sich die vollgepackte Keynote mit iPad Air, iPad mini 2, Mac Pro, Mavericks, MacBook Pro, iLife und iWork Updates noch einmal ansehen möchte, bekommt jetzt die Chance auf Apples Webseite. Dort steht der Mitschnitte des Events zur Verfügung.

Eure Meinung zu den Neuheiten könnt ihr außerdem gerne in unserer Umfrage der Öffentlichkeit kundtun. Wir freuen uns!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.0.3 steht bereit zum Download

iOS
Apple hat heute iOS 7.0.3 freigegeben. Das Update gibt’s für alle iOS 7-Geräte und behebt die unten aufgeführten Probleme. Neuer iCloud-Schlüsselbund zum Verwalten Ihrer Accountnamen, Kennwörter und Kreditkartennummern auf allen von Ihnen zugelassenen Geräten •  Neuer Kennwortgenerator zum Erstellen eindeutiger…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mavericks, iTunes 11.1.2 und Safari 6.1 da [UPDATE]

OS X Mavericks kann jetzt von Euch geladen werden. Apple hat den Download soeben freigegeben.

Die neue Software könnt Ihr hier downloaden. Größe: 5,29 GB.

Mavericks Ansicht neu

Ein paar Minuten dürfte der Download dauern. Unsere Anzeige aktuell: “30 Minuten…” Außerdem ist Safari 6.1 für Mountain Lion verfügbar, auch iTunes 11.1.2 steht für Euch bereit.

Update: Die Aktualisierung wird jetzt erstmals farbig von Apple angezeigt.

Mavericks Update Anzeige farbig

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 7.0.3

Apple hat kurz nach dem heutigen iPad-Event ein umfangreiches iOS-Update veröffentlicht. iOS 7.0.3 kümmert sich dabei nicht nur um ein vereinzelt auftretendes Problem mit iMessage, sondern führt auch den eigentlich schon mit iOS 7 erwarteten iCloud-Schlüsselbund ein und schraubt auch an verschiedenen anderen Fehlern und Verbesserungen. Dementsprechend umfangreich fallen die unten zu lesenden Releasenotes aus. Als wichtigste Verbesserungen nennt Apple dabei einen neuen Kennwortgenerator für Safari, die Rückkehr der Web- und Wikipedia-Suche für Spotlight, das Beheben der Probleme mit den iWork-Apps ("Blue Screen of Death"), die Behebung eines Problems mit dem sich die Code-Sperre umgehen ließ und Verbesserungen bei der Sprachqualität von Siri und VoiceOver. Das Update kann ab sofort OTA oder über den Rechner geladen werden, wenn das Gerät mit iTunes verbunden ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air präsentiert: iPad mini Design, dünner, leichter, 64 Bit, A7-Prozessor, 5MP iSight, Dual Mics

Neben dem iPad mini 2 bzw. iPad mini mit Retina-Display hat Apple am heutigen Abend auch das lang erwartete iPad 5 veröffentlicht. Doch es heißt nicht einfach stumpf “iPad 5″, sondern “iPad Air”. Es gleicht äußerlich dem iPad mini aufgrund der abgespeckten Seitenränder und dem insgesamt dünneren Formfaktor und ist signifikant leichter und kleiner als das iPad der 4. Generation mit einem Gewicht von nur 469 Gramm und einer Tiefe von 7,5mm. Es ist in Zahlen 20 Prozent dünner und 28 Prozent leichter als das iPad 4.

Zusammen mit dem Redesign besitzt das iPad Air ein 2048×1536 Pixel großes Retina-Display mit filmbasiertem Sensor, einen 64-Bit A7-Prozessor mit M7 Motion Coprozessor eine 5-Megapixel iSight Kamera an der Rückseite und eine FaceTime HD Kamera an der Front mit verbesserter rückwärtiger Beleuchtung, was für bessere Bilder bei wenig Licht sorgt. Dank dem A7-Chip ermöglicht das iPad Air die doppelte CPU- und Grafik-Performance im Vergleich zum alten iPad. Außerdem unterstützt die 64-Bit Architektur Open GL ES Version 3.0.

ipadair3

Das iPad Air ist in den Farben Weiß/Silber und Schwarz/Spacegrau verfügbar und kommt mit doppelt so schnellem WLAN (MIMO Technologie) sowie einem LTE-Chip, der mehr Frequenzen unterstützt. Es hält bis zu 10 Stunden am Stück durch und ist in den Kapazitäten 16GB bis 128GB verfügbar. Die Preise bleiben genau wie beim iPad 4, also startet es ab 499 Dollar bzw. Euro und geht bis 799 Dollar bzw. Euro als Wi-Fi Variante, für die Wi-Fi+LTE-Varianten muss man 129 Dollar bzw. Euro drauflegen.

Ab dem 1. November wird das iPad Air unter anderem in Deutschland verfügbar sein. Es hat das iPad 4 ersetzt und nebenbei wird nur noch das iPad 2 für 399 Dollar bzw. Euro als Wi-Fi Variante verkauft.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iLife für OS X und iOS: Neue Versionen, neuer Look, neue Funktionen

Nach den von Apple selbst (irrtümlich?) veröffentlichten Leaks in den vergangenen Tagen war das nun wirklich keine Überraschung mehr: Die iLife-Apps für iOS und OS X wurden aktualisiert. Nutzer der bisher aktuellen Version können noch heute kostenlos aktualisieren. Wie bereits im September angekündigt wurde, ist iLife für neu-verkaufte iOS-Geräte kostenlos, auch neue Macs werden mit den neuesten iLife-Programmen ausgeliefert. Wer bisher noch keine iLife-Apps besessen hat, kann für 4,49 (iMovie und iPhoto für iOS) bzw. 13,99 Euro (iMovie und iPhoto für OS X) zuschlagen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video zum iPad Air

iPad
Apple hat das an der Keynote gezeigt Video zum neuen iPad Air auf der Apple Homepage veröffentlicht. Jonathan Ive erklärt wie das iPad Air entwickelt wurde und was alles nötig war um es so dünn und leicht machen zu können.…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues iPad Air offiziell vorgestellt

Klicken Sie auf die Grafik für eine grössere Ansicht

Name:	iPad Air.jpg
Hits:	1557
Grösse:	121.9 KB
ID:	139694 Nachdem bereits heute Morgen Nokia eine Reihe von Geräten vorgestellt hat (wir berichteten), macht Apple auf seinem eigenen Special Event weiter. Nachdem man zu Beginn einige Informationen zu den Verkaufszahlen des iPhones bekannt gab und darauf folgend auf OS X Mavericks, neue MacBooks und den neuen Mac Pro eingegangen war, kamen CEO Tim Cook und Phil Schiller endlich zum neuen iPad. Dieses wird nicht wie vermutet iPad 5, sondern iPad Air heissen.
iPad Air kommt mit starker Hardware
Wie Tim Cook auf dem Special-Event von Apple bekannt gab, wurde in den letzten Jahren über 170 Millionen iPads verkauft. Das sollen immerhin viermal mehr verkaufte Tablets sein, als alle anderen zusammen. Ausserdem hebt er hervor, dass im App-Store bereits über 457.000 Apps zur Verfügung stehen, welche nur für das iPad entwickelt wurden. Diese seien nicht einfach gestreckt, wie man es von der Konkurrenz kenne, so Cook. Für das kommende iPad Air sei dies nicht genug.

Das iPad Air kommt mit einem 9.7 Zoll grossen Retina-Display und ist insgesamt 20 Prozent dünner als das Vorgängermodell. Mit nur 7.5 mm und einem Gewicht von etwa 453 Gramm bietet das iPad Air ein Gefühl von "Luft". Man habe ein ganz anderes Gefühl im Vergleich zu den Vorgängermodellen. Dies könnte unter anderem am Design liegen, welches allerdings nur halbwegs neu ist. Das iPad Air sieht aus wie ein grosses iPad mini.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das große iPad wird zum "Air", das kleine bekommt endlich ein Retina-Display

Auch eines der erfolgreichsten Produkte Apples hat ein Update spendiert bekommen – und zwar bei beiden Versionen, dem iPad und auch dem kleineren Bruder, dem iPad Mini. Dieses hat jetzt den langersehnten Retina-Display spendiert bekommen. Die auffälligste Neuerung beim High-End-iPad: Die Herren aus Cupertino nennen es jetzt das iPad Air, was vor allem daher kommt, dass es 20 Prozent dünner und um einiges leichter ist. Insgesamt gibt es jetzt vier verschiedene iPads zur Auswahl.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues MacBook Pro und neuer Mac Pro

Neben dem Verkaufsstart von OS X Mavericks und iLife und iWork Updates wurden auch neue MacBook Pros vorgestellt und der Verkaufsstart vom neuen Mac Pro angekündigt.

Mac Pro

Das neue MacBook Pro gibt es als 13″ und 15″ Modell. Beide haben bessere Prozessoren, eine längere Akkulaufzeit und bessere Grafiken.

We’ve made the world’s best pro notebook even better by adding more performance and even longer battery life
- Phil Schiller

Beide neuen Macs kommen natürlich schon mit dem neuen OS X Mavericks. Einen Mac Pro gibt es ab 2.999 €, ein 15″ MacBook Pro ab 1.999 € und ein 13″ MacBook Pro ab 1.299 € im Apple Store.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.0.3 von Apple zum Download freigegeben

Jetzt geht es Schlag auf Schlag: Soeben hat Apple iOS 7.0.3 zum Download für alle User freigegeben.

Über die Software-Aktualisierung könnt Ihr die neue Version over-the-air laden. Mit 7.0.3 korrigiert Apple Probleme bei iMessage, korrigiert den Sensor und liefert Optimierungen bei der Touch ID aus. Zudem ist die iCloud-Keychain jetzt wieder an Bord.  In wenigen Minuten sollte 7.0.3 überall verfügbar sein.

iOS 7

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 7.0.3

Soeben hat Apple ein weiteres Softwareupdate unter iOS 7 veröffentlicht. iOS 7.0.3 ist ca. 1,39GB groß (5s z.B) und steht derzeit nur per Download (Übersicht der Links) und Einspielen via iTunes zur Verfügung. Später sollte 7.0.3 auf den Geräten iPhone 4 bis 5s sowie den iOS7-tauglichen iPads und iPods über „Einstellungen > Allgemein > Softwareupdate“ zum Download bereit stehen (OTA). Das Update behebt allgemeine Fehler und beinhaltet allgemeine Verbesserungen.

  • Neuer iCloud-Schlüsselbund zum Verwalten Ihrer Accountnamen, Kennwörter und Kreditkartennummern auf allen von Ihnen zugelassenen Geräten
  • Neuer Kennwortgenerator zum Erstellen eindeutiger und schwer zu erratender Kennwörter für Ihre Onlineaccounts in Safari
  • Aktualisierung des Sperrbildschirms, sodass beim Verwenden der Touch ID der Hinweis „Zum Entsperren streichen“ erst später angezeigt wird
  • Erneutes Hinzufügen der Fähigkeit, mit der Spotlight-Suche direkt im Web und in Wikipedia zu suchen
  • Ein Problem beim Senden mit iMessage wurde behoben
  • Ein Problem mit der Aktivierung von iMessage wurde behoben
  • Verbesserte Systemstabilität beim Verwenden von iWork-Apps
  • Ein Problem mit der Kalibrierung des Beschleunigungsmessers wurde behoben
  • Ein Problem mit der Sprachqualität von Siri und VoiceOver wurde behoben
  • Ein Fehler wurde behoben, der es ermöglichte, den Code auf dem Sperrbildschirm zu umgehen
  • Verbesserte Einstellung zum Reduzieren der Bewegung, um sowohl Bewegungen als auch Animationen zu minimieren
  • Ein Problem mit der zu hohen Empfindlichkeit der VoiceOver-Eingabe wurde behoben
  • Die Einstellung „Fetter Text“ wird jetzt auch auf den Text im Ziffernblock (Telefonfunktion) angewandt
  • Ein Problem wurde behoben, sodass die Betreuung von Geräten auch nach dem Aktualisieren der Software fortgesetzt wird

Wie vor jedem Update: Sichert den Inhalt Eurer Geräte vorher mittels iCloud oder iTunes Backup.

Wie sind Eure Erfahrungen zu iOS 7.0.3? Welche Neuerungen, Verbesserungen oder auch neue Bugs sind Euch aufgefallen? Wir freuen uns auf Euer Feedback.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kurzmitteilung: Ich bin äußerst kompatibel!

Ja, ich weiß. Nicht zu meinem Mitmenschen. Aber zu dem ab sofort installierbaren Mavericks, auch Mac OS 10.9 genannt.

Alle meine Apps, seien sie direkt von mir beziehbar oder über den Mac App Store, sind zu 100 Prozent kompatibel mit der allerneusten Version von Apples Betriebsystem für alle jene, die auch noch etwas Anderes als Tatschen können.

Ihr könnt also aktualisieren, ohne Probleme mit meinen Programmen zu bekommen.

Dies gilt übrigens auch für die meisten anderen Programme. Office, Photoshop und Illustrator funktionieren. Wer auf InDesign oder After Effects angewiesen ist, der wartet besser noch …

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro: Neue Hardware für Apples Retina-Laptops

MacBook Pro mit Retina-Display
Auf der heutigen Apple-Keynote wurden neben dem iPad auch neue MacBook Pro mit Retina-Display vorgestellt. Ähnlich wie beim iPad Air wurden auch hier die Geräte dünner und leichter und gleichzeitig leistungsfähiger. Die große Überraschung: Sie wurden sogar günstiger. Der kleinere: 13 Zoll Apple hat dem MacBook Pro mit Retina-Display in 13″ einen Haswell-Prozessor spendiert, welcher der zweikernige Vertreter der vierten Generation der Core-Prozessoren von Intel ist. Mit dabei ist der Iris getaufte Grafikchip von Intel, der bis zu 90% schneller sein soll als sein Vorgänger. Schneller soll auch der Speicher geworden sein – 60% mehr Schreib- und Leseraten verspricht die (...). Weiterlesen!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple präsentiert das neue iPad Air

Auf der heutigen Keynote hat uns Apple mit dem iPad Air den Nachfolger vom iPad mit Retina Display präsentiert. Dieses verfügt über neues Design, ist 20 Prozent dünner, hat einen 43% dünneren Rand und ist mit 450 Gramm leichter als das iPad der vierten Generation. Das neue iPad hat wie gewohnt ein 9,7-Zoll Display, FaceTime HD- und iSight-Kamera. Es hat wie auch die neuen iPhones eine erweiterte LTE-Unterstützung und bietet 10 Stunden Batterielaufzeit. Das iPad Air bekommt bekommt den aus dem iPhone 5s bekannten A7 Prozessor und den M7-Coprocessor spendiert.


Neben dem iPad Air hat Apple auch neue Smart Cover vorgestellt. Die Smart Cover aus Polyurethan gibt es in den Farben Schwarz, Pink, Blau, Grün als (PRODUCT) RED für 39 Euro inkl. MwSt. Die Smart Cases aus Leder kosten 79 Euro inkl. MwSt und gibt es in den Farben Braun, Beige, Schwarz,Gelb, Blau und ebenfalls als (PRODUCT) RED.

Preise & Verfügbarkeit
iPad Air Wi-Fi-Modelle werden in Spacegrau und Silber ab Freitag, 1. November für 479€ Euro inkl. MwSt. als 16GB-Modell, für 569 Euro inkl. MwSt. als 32GB-Modell und für 659 Euro inkl. MwSt. als 64GB-Modell und für 749€ als 128GB-Modell erhältlich sein.

Die Wi-Fi + Cellular-Modelle werden ebenfalls in Spacegrau und Silber für 599€ Euro inkl. MwSt. als 16GB-Modell, für 689 Euro inkl. MwSt. als 32GB-Modell und für 779 Euro inkl. MwSt. als 64GB-Modell und für 869€ als 128GB-Modell erhältlich sein.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro Retina dünner und ab sofort günstiger: Kleines Update mit schnelleren Prozessoren

Eine kleine Erneuerung gab es heute auch für Apples MacBook Pro-Reihe mit Retina-Display. Die Rechner sind deutlich dünner, leichter und Dank neuer Haswell- und Crystalwell-Prozessoren leistungstärker: Der Einstiegspreis für die jetzt nur noch 1,8 Zentimeter dicken Laptops wurde außerdem um 200 Euro gesenkt.Phil Schiller hat heute ein Upgrade für die MacBook Pro-Reihe mit Retina-Display* präsentiert. Ausgestattet sind die 13- und 15-Zoll-Modelle ab sofort mit dem bis zu 90 Prozent schnelleren Dual-Core-Prozessoren der vierten Generation. 13 Zoll MacBook Pro RetinaIm 13-Zoll-Modell gibt es … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.9 "Mavericks" ab sofort kostenlos erhältlich (2. Update)

Apple hat heute den Startschuss für OS X 10.9 "Mavericks" gegeben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jetzt laden: Mac OS X Mavericks kostenlos verfügbar

Apple hat so eben auf der Keynote im Yerba Buena Center den Starttermin von Mac OS X Mavericks bekannt gegeben.

OS X MavericksUpdate: Mac OS X Mavericks (Mac Store-Link) ist ab sofort kostenlos im Mac App Store verfügbar!

Das neue Betriebssystem mit dem Namen “Mavericks” kann noch heute aus dem Mac App Store geladen werden. Das Update steht kostenlos zur Verfügung und bringt so einige neue Funktionen mit sich, die wir euch schon in der Vergangenheit präsentiert haben. Mavericks wird ab Geräten aus dem Jahr 2007 laufen. Die wichtigste Neuerungen gibt es noch einmal auf einen Blick.

OS X Mavericks bringt erstmals Tags mit, mit denen man Dateien indizieren und schneller auffinden kann. Außerdem wird mit der Technologie “App Nap” die CPU-Auslastung um bis zu 73 Prozent verringert. Ebenso wurden die Benachrichtigungen überarbeitet, der Kalender hat ein neues Design erhalten und Maps steht nativ als App auf dem Mac bereit.

Zusätzlich wurde Safari überarbeitet und benötigt nun viel weniger Speicher, so dass der Prozessor weniger belastet wird, auch Push-Nachrichten für Webseiten im Safari lassen sich aktivieren. Des Weiteren gibt es erstmals Finder-Tabs, eine bessere Verwaltung von angeschlossenen Displays, sowie iWork for iCloud. Außerdem wird die Akkulaufzeit bei den neusten MacBooks um mehr als eine Stunde aufgestockt – und das nur durch die neue Software, auch OpenCL wird nun unterstützt, so dass Grafik-Prozesse 1,8 Mal schneller ablaufen. Alle Änderungen können hier noch einmal ausführlich eingesehen werden.

Zum Start von OS X Mavericks werden wir euch natürlich mit weiteren Informationen versorgen, ausführlich auf neue Funktionen eingehen und euch mit ein paar Tipps & Tricks versorgen. Der Download wird vermutlich direkt nach der Keynote zur Verfügung stehen.

Der Artikel Jetzt laden: Mac OS X Mavericks kostenlos verfügbar erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple stellt neue MacBook-Pro-Generation vor

Apple hat heute eine neue MacBook-Pro-Generation vorgestellt. Zu den wichtigsten Neuerungen gehören aktuelle "Haswell"-Prozessoren von Intel, eine längere Akkulaufzeit, schnellere Grafikchips, WLAN nach 802.11ac und Thunderbolt 2. Die Preise wurden gesenkt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer Mac Pro: Verkaufsstart im Dezember

Apple hat heute weitere Details zum neuen Mac Pro bekannt gegeben. Demnach kommt die Desktop-Workstation im Dezember zu Preisen ab 2999 Euro in den Handel.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple kündigt verbesserte iPads an

Apple hat unter dem Namen iPad Air ein leichteres und dünneres Tablet vorgestellt und dem iPad mini ein Retina-Display spendiert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 7.0.3

Apple hat heute das iOS 7.0.3 zum Download bereitgestellt. Diese führt Unterstützung für die Schlüsselbund-Synchronisation via iCloud und einen Passwort-Generation in Safari ein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
SSD-Einbaurahmen für MacBooks

iGadget-Tipp: SSD-Einbaurahmen für MacBooks ab 6.28 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Günstiger als mit diesen Hong-Kong-Caddies bekommt Ihr eine Festplatte nicht ins MacBook.

Evtl. muss man auf das Modell des MacBooks achten...

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Apple: Neue Versionen von iLife und iWork

Apple hat heute neue Versionen von iLife und iWork vorgestellt. iPhoto, iMovie, GarageBand, Pages, Numbers und Keynote wurden nach Herstellerangaben vollständig überarbeitet, mit 64-Bit-Unterstützung ausgestattet und für OS X 10.9, iOS 7.0 und iCloud optimiert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWork und iLife Updates für iOS und OS X

Neben dem Start von OS X Mavericks wurden auch Updates für die iWork und iLife Apps von Apple auf der Keynote angekündigt.

iPad Air mit iLife

Die neuen Versionen bieten viele neue Features und sind ab heute erhältlich. Wer einen neuen Mac oder ein iOS Gerät kauft, bekommt die entsprechenden Apps kostenlos (so wie es beim iPhone 5s war).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Umfrage: Wie findet Ihr die neuen Produkte?

Soeben hat Apple eine satte Palette an neuen Produkten vorgestellt – jetzt ist natürlich Eure Meinung gefragt!

Welche Produkte gefallen Euch am besten?
Was kauft Ihr Euch?
Hat Euch auch etwas enttäuscht?
Eure Meinung zur Keynote, bitte!

Hier noch mal die Themen-Übersicht:

iPad Air  
iPad mini 2 mit Retina 
Neue MacBooks
Alles neu bei iLife
Der neue MacPro
Das neue Mavericks

Apple Event iPad5 Icon

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues iPad ist dünner, leichter und mit "Air"

Die fünfte Generation des 9,7-Zoll-Tablets steckt in einem kompakteren Gehäuse, das an das iPad mini erinnert – und heißt nun iPad Air. Mit dem 64-bit A7-Chip verspricht Apple einen weiteren Leistungszuwachs.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Oktober Keynote: iPad mini 2 mit Retina Display vorgestellt

Klicken Sie auf die Grafik für eine grössere Ansicht

Name:	tab_hero_ipadmini.jpg
Hits:	1313
Grösse:	102.6 KB
ID:	139693 Apple hat es nun endlich vorgestellt: Das schon im letzten Jahr mit einem hoch auflösendem Display erwartete iPad mini 2 ist nun auf der gerade verstrichenen Oktober-Keynote vorgestellt worden. Zu dem neuen Display gesellen sich zudem der von Apple entwickelte A7 Prozessor und natürlich iOS 7 in 64-Bit. Wir haben die Daten zu Apples neuem Mini-Flaggschiff zusammengefasst.
Es ist eines der wohl am meisten erwarteten Tablets des Jahres: Ein iPad mini mit Retina Display - und nun ist es da. Zudem hat Apple den Prozessor erneuert, um dem neuen Display gerecht zu werden. Natürlich darf auch iOS 7 in 64-Bit nicht fehlen und auch eine weiterhin hohe Akkulaufzeit soll ebenfalls dazu gehören.

Neue Hardware und Display könnten zu neuen Verkaufsrekorden anstacheln

Klicken Sie auf die Grafik für eine grössere Ansicht

Name:	ipadmini3.jpg
Hits:	866
Grösse:	83.4 KB
ID:	139690Analysen haben in den letzten Monaten schon gezeigt: Das iPad mini verkaufte sich schon jetzt besser als das iPad 4. Die gesamte iPad Sparte kommt sogar auf über 180 Millionen verkaufte Geräte weltweit. Kein anderer Hersteller kann auch nur ansatzweise diese Zahlen vorweisen. Nun soll laut vieler Expertinnen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Mavericks ab sofort im Mac AppStore verfügbar

Wie auf dem Event vorhin angekündigt, steht OS X Mavericks seit wenigen Minuten zum Download bereit. Das Update kann dabei ganz bequem über den Mac AppStore vorgenommen werden. Erstmals in Apples Geschichte wird ein großes Update des Mac-Betriebssystems kostenlos angeboten. Damit bricht Apple mit so ziemlich jedem bislang geltenden Gesetz und setzt seine Mitbewerber gehörig unter Druck. So verkauft Microsoft sein Windows beispielsweise noch immer zu einem Preis von $ 199,-. Nach dem Online-Vertrieb des Betriebssystems revolutioniert Apple den Markt damit ein weiteres Mal. Das kostenlose Update steht für alle Macs zur Verfügung, auf denen mindestens OS X Snow Leopard läuft. Anschließend hat man Zugriff auf sämtliche neuen Funktionen, wie Tabs und Tags im Finder, iBooks und Maps, sowie die neuen Performance- und Energiesparoptionen. Los geht das fröhliche Herunterladen! Ein Klick auf den folgenden Link befördert euch direkt zu Mavericks in den Mac AppStore: OS X Mavericks
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad mini 2 mit Retina Display, A7 Prozessor und mehr: Alle Neuerungen im Überblick

ipad mini 2

Vor wenigen Augenblicken ist die Keynote zu Ende gegangen, mit dabei war auch die zweite Generation des iPad mini – und so manch einer Überraschung.

Design – Zusammenfassung iPad Mini 2

Beginnen wir mit dem Design. Große Änderungen gab es nicht. Lediglich die Dicke wurde um 0,5 Millimeter gesteigert. Erhältlich ist das mini 2 in den Farben Weiß/ Silber und Spacegrey. Immer noch sehr schick!

Display - iPad Mini 2 Zusammenfassung

Display: Und ja, es hat ein Retina Display. Endlich. Das menschliche Auge kann nun keine einzelnen Pixel mehr erkennen und somit sind auch alle aktuellen iOS Devices mit einem Retina Display ausgestattet.

Leistung - iPad Mini 2 Zusammenfassung

Die größte Überraschung gab es beim Prozessor. Denn hier wird nun ein A7 Prozessor verbaut. Boom. Und damit kommt natürlich auch die 64bit Technologie auf das 7,9″ Tablet. Somit erfährt das Gerät hier (auch gegenüber der Konkurrenz) einen enormen Geschwindigkeits-Boost. Der M7 Co-Prozessor ist übrigens auch mit an Bord.

Speicherkapazität: Hier ist nun auch ein 128GB Modell im Sortiment (danke Lino!)

Preise: Hier wird es teurer, 389€ (16GB) kostet das iPad mini 2 nun. Mehr hier: iPad mini mit Retina Display.

Das iPad mini 2 wird ab November verfügbar sein.

Fazit: Abschließend lässt sich sagen, dass iPad mini 2 ein solides Update für das kleine iPad ist. Vor allem das Retina Display und der A7 Chip können hier glänzen.

Noch mehr Bilder live vom Event und Infos findet ihr in unserem iPad Mini 2 Liveticker zum Nachlesen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das neue iPad mini hat ein Retina Display

ipad mini neu 2013

Das neue iPad mini bekommt endlich das lang erwartete Retina Display.

Das iPad mini mit Retina Display hat über 3,1 Millionen Pixel – eine Million mehr als ein HD Fernseher. Die Auflösung von 2048 x 1536 Pixeln ist viermal so hoch wie beim iPad mini der vorherigen Generation. Die Pixel liegen so dicht beieinander, dass deine Augen sie nicht unterscheiden können. Damit sehen deine Fotos und Videos unglaublich detailliert aus und Text ist gestochen scharf. Auch im iPad mini Retina kommt der neue von Apple entwickelte A7 Chip mit 64‑Bit Architektur zum Einsatz. So bekommst du bis zu 4x so viel CPU‑Geschwindigkeit und bis zu 8x so viel Grafikleistung für alles, was du machst. Und kannst das immer noch bis zu 10 Stunden lang machen. Daneben sind eine 5 MP Kamera auf der Rückseite und eine FaceTime HD Kamera an der Front. Das neue iPad mini Retina erscheint ab Ende November zu Preisen ab 389€.

retina ipad mini preise kosten

The post Das neue iPad mini hat ein Retina Display appeared first on iPhone4ever.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro 2013 ist da: Retina Display, Intel Haswell, 802.11ac WiFi, schnellerer SSD-Flash Speicher

Erwartungsgemäß hat Apple im Rahmen der heutigen Keynote das neue MacBook Pro 2013 (mit Retina Display) vorgestellt und dieses optisch und technisch auf Vordermann gebracht. Das MacBook Pro mit Retina Display verfügt über Intel Core Prozessoren der vierten Generation, schnellere Grafik, längere Akkulaufzeit, schnelleren Flash-Speicher sowie 802.11ac WiFi.

macbook_pro_2013

Das 13″ Retina MacBook Pro 2013 ist gerade mal 1,8cm dick und verbindet hohe Leistung mit Mobilität. Das neue 13″ MacBook Pro mit Retina Display kommt mit Dual-Core Intel Core i5 CPUs (standardmäßig mit bis zu 2,6GHz), Turbo-Boost mit bis zu 3,1GHz, neue Intel Iris Grafik Prozessoren, schnelleren SSD-Flash, 802.11ac WiFi und mehr. Optional kann das 13″ MacBook Pro 2013 mit Retina Display mit Dual-Core Intel Core i7 Chips (bis zu 2,8GHz) bestückt werden. Je nach Modell sind 4GB oder 8GB Speicher standardmäßig verbaut. Beim Speicher habt ihr ebenso standardmäßig die Wahl zwischen 128GB, 256GB bzw. 512GB PCIe basiertem Flash-Speicher.

Weiter geht es mit dem 15″ Retina MacBook Pro. Hier bietet Apple zwei Standard-Modelle an und verbaut Quad-Core Intel Core i7 CPUs mit 2,0GHz oder 2,3GHz, 8GB Ram bzw. 16GB Ram. 256GB SSD bzw. 512GB SSD, Intel Iris Pro Graphics bzw. Intel Iris Pro Graphics und Nvidia GeForce GT 750M. Das 15-Zoll MacBook Pro mit Retina Display kann mit schnelleren Quad-Core Intel Core i7 Prozessoren bis zu 2,6 GHz mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten von bis zu 3,8 GHz konfiguriert werden.

An der Akkulaufzeit hat Apple ebenso geschraubt. Das 13″ Modell bietet bis zu 9 Stunden Akkulaufzeit, das 15″ Modell kann per Akku bis zu 8 Stunden betrieben werden. Der PCIe basierte Flash-Speicher bietet eine bis zu 60 Prozent höhere Lesegeschwindigkeit als der Vorgänger. 802.11ac WiFi bietet eine bis zu dreimal schnellere WiFi-Verbindung, und Thunderbolt 2 liefert bis zu 20Gbit/s Bandbreite an jedes externe Gerät.

macbook_pro_2013_2

Das neue MacBook Pro wird mit OS X Mavericks ausgeliefert. Zudem hat Apple bekannt gegeben, dass neben den iLife Apps nun auch die iWork Apps beim Kauf eines neuen Macs kostenlos enthalten sind.

Preis und Verfügbarkeit
Alle neuen MacBook Pro 2013 mit Retina Display sind ab sofort und mit sofortiger Verfügbarkeit im Apple Online Store erhältlich. Erfreulich ist, dass Apple an der Preisschraube gedreht hat und das 13″ Retina MacBook Pro 2013 preiswerter geworden ist. Beim kleinsten Modell geht es bei 1299 Euro los. Auch der Preis des 15″ MacBook Pro 2013 mit Retina Display wurde gesenkt. Hier geht es bei 1999 Euro los. Neben den Standardmodellen bietet Apple verschiedene CTO-Optionen an, mit denen ihr eure Geräte individuell mit schnelleren Prozessoren, mehr Arbeitsspeicher, mehr SSD-Flash-Speicher etc. an.

Hier findet ihr das neue MacBook Pro im Apple Online Store

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Grosse Updates für iLife- und iWork-Apps für den Mac und iOS

Apple hat anlässlich des heutigen Special Events die iLife- und iWork-Apps für iOS und OS X vollständig überarbeitet. Neu werden die iWork-Apps Pages, Numbers und Keynote sowie die iLife-Bestandteile iPhoto, iMovie und GarageBand zu jedem neuen Mac und iOS-Gerät kostenlos angeboten. Zeitgleich wurden alle iOS-Apps für die 64-bit Architektur des iPhone 5s und der neuen iPads optimiert. Die iWork-Apps für OS X wurden komplett neu geschrieben. Derweil wurden die iWork- und iLife-Apps nahtlos in die iCloud integriert und bieten zusammen «hunderte neue Funktionen» an.

Die vollständig überarbeitete iWork-Suite — bestehend aus Pages (Mac), Numbers (Mac) und Keynote (Mac) sowie Pages (iOS), Numbers (iOS) und Keynote (iOS) — bietet neu ein einheitliches Dateiformat, das die originalgetreue Darstellung der Dokumente auf dem Mac, dem iOS-Gerät und in der Web-Version von iWork ermöglicht. In der Beta-Version von «iWork für iCloud» können nun in einem neuen Kollaborations-Modus mehrere Personen in Echtzeit zusammen ein Dokument bearbeiten. Mit dieser Funktion bietet Apple ein Feature an, das beispielsweise Google bereits seit einiger Zeit anbietet.
Apple verspricht dank der neuen Benutzeroberfläche der iWork-Apps eine noch einfachere Nutzung, bei welcher trotzdem alle benötigten Werkzeuge vorhanden und einfach zu finden sind.

MacBook Pros mit den neuen iLife-Apps

Aufgrund der Aktualisierung auf 64-bit können nun Fotos mit iPhoto auf dem Mac «schneller und eleganter» bearbeitet werden. Apple verspricht ein aufgeräumteres Design für iPhoto für iOS, das an iOS 7 angepasst worden ist. Die eigenen favorisierten Bilder können mit Hilfe einer benutzerdefinierten Diashow mit Freunden geteilt werden. Direkt aus der App können auch Abzüge in Labor-Qualität bestellt werden. Foto-Bücher können neu auch auf dem iPad erstellt werden.

Ebenfalls komplett neu gestaltet wurde iMovie (iMovie für Mac). Apple verspricht vereinfachte Bearbeitungswerkzeuge, mit denen das Aussehen der Filme auf einfache Weise verbessert werden kann oder Effekte eingefügt werden können. iMovie für iOS bringe «Desktop-Werkzeuge zur Bearbeitung von Filmen auf das iOS-Gerät». Mit nur wenigen Fingerstreichen sei es möglich, den Film zu verbessern, so Apple.

GarageBand erhielt im Zuge des Update ein überarbeitetes Design, eine neue Sound-Bibliothek und einige neue Funktionen (GarageBand für Mac). Dazu zählen unter anderem die Funktionen «Drummer» und «Smart Controls». GarageBand für iOS wurde dem überarbeiteten flachen Design von iOS 7 angepasst. Dank AirDrop können die Musik-Projekte mit Freunden geteilt werden. Mit Hilfe der nahtlosen iCloud-Integration bleiben die Song-Projekte auf allen synchronisierten Geräten auf dem neusten Stand.

Jeder Käufer eines Macs oder eines iOS-Geräts erhält für das Gerät eine kostenlose Lizenz für die iLife- und iWork-Apps. Falls OS X Mavericks oder iOS 7 installiert sind, können bestehende Nutzer der Apps ihre Programme kostenlos aktualisieren.

Das ist der bedeutendste Tag für Apps in der Geschichte von Apple. Diese neuen Versionen ermöglichen ein nahtloses Zusammenspiel über alle Geräte hinweg, das man sonst nirgendwo findet. Sie sind mit fabelhaften Funktionen ausgestattet, darunter iMovie Theater, Drummer und einem neuen einheitlichen Datenformat für iWork-Dokumente über alle Geräte eines Nutzers hinweg.

Eddy Cue, Senior Vice President Internet Software und Services von Apple

Kleiner Tipp: Wer über diesen Link im iTunes Store einkauft, unterstützt damit macprime.ch! Der Preis für euch bleibt gleich – wir erhalten von Apple 4% Provision!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Mavericks ist erhältlich

Das neue Mac Betriebssystem OS X Mavericks wurde schon auf der WWDC vorgestellt. Auf der heutigen Keynote hat Apple angekündigt, dass es ab heute kostenlos für alle Mac User erhältlich ist.

OS X Mavericks

Neue Features sind unter anderem iBooks, eine Karten App und ein Schlüsselbund in der iCloud.

OS X Mavericks funktioniert auf allen Macs auf denen auch Mountain Lion läuft und ist natürlich schon auf dem neuen Mac Pro und den neuen MacBook Pros installiert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue iPad-Generation heisst «iPad Air» & iPad mini neu mit Retina Display

Apple hat am heutigen Special Event wie erwartet zwei neue iPads vorgestellt. Die neue fünfte iPad-Generation heisst «iPad Air», kommt mit dem 64-bit A7-Prozessor des iPhone 5s und ist dünner und leichter als die Vorgängerversionen. Das iPad Air ist ab Freitag, dem 1. November im Handel erhältlich. Das iPad mini erhält ebenfalls den 64-bit A7-Prozessor und ein Retina-Display — ist jedoch erst später im November erhältlich.

iPad Air

Apple hat heute mit dem «iPad Air» die fünfte iPad-Generation der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Name des neuen iPad ist Programm. Im Vergleich zu den vorherigen iPad-Generationen ist das iPad Air deutlich schlanker und leichter geworden.

Das neue iPad Air ist 240mm hoch und 169.5mm breit. Das iPad Air ist in der Länge somit nur leicht kleiner als das iPad 4, dafür in der Breite aber 16.2mm schlanker. Im Vergleich zu den vorhergehenden iPad-Generationen wurde die Kante auf der Seite deutlich schlanker gestaltet, was zur Reduktion der Ränder um 43 Prozent führte.

Mit einer Dicke von 7.5 mm ist das neue iPad Air um ganze 1.9mm schlanker geworden als das iPad 4. Somit ist das iPad Air nun gleich dick wie das ebenfalls neu vorgestellte iPad mini mit dem Retina Display.

Doch das iPad Air ist nicht nur weniger voluminös als die vorhergehenden Generationen, sondern auch deutlich leichter. Das WiFi-Modell wiegt noch 469 Gramm und das WiFi-Cellular-Modell wiegt noch 478 Gramm. Im Vergleich dazu wog das iPad der vierten Generation 652 bzw. 662 Gramm.

Keine Veränderung gab es beim verbauten Bildschirm. Wie auch das iPad 4 verfügt das iPad Air über ein Retina Display mit einer Auflösung von 2’048 mal 1’536 Pixel.

Als Prozessor kommt wie beim iPhone 5s der neu entwickelte A7-Prozessor zum Einsatz, der auf der 64-bit-Architektur basiert. Zusätzlich verrichtet auch der M7-Koprozessor seinen Dienst im neuen iPad Air. Damit können die Bewegungs-Informationen der Sensoren effizienter verarbeitet werden.

Ebenfalls optimiert wurde der WiFi-Chip des iPad Air. Im Vergleich zum Vorgängermodell soll der Chip eine doppelt so hohe WiFi-Leistung erreichen. Ein Grund für diese optimierte Performance ist der Einsatz der MIMO-Technologie, dank welcher mehrere Antennen zur Kommunikation genutzt werden können.
Wie auch das iPhone 5s und das iPhone 5c verfügt das iPad Air mit WiFi+Cellular über einen überarbeiteten LTE-Chip, der auf deutlich mehr Frequenzbändern kommunizieren kann.

Apple gibt für das iPad Air eine Akkulaufzeit von bis zu 10 Stunden an. Die WiFi+Cellular-Version kann kommt im mobilen Netz auf eine Akkulaufzeit von bis zu 9 Stunden.

Das iPad Air wird ab Freitag, dem 1. November, erhältlich sein. Pech (oder eben Glück) haben all diejenigen Nutzer, die in einem Kanton leben, in dem der 1. November ein Feiertag ist und die Geschäfte geschlossen haben — sie müssen in einen anderen Kanton ausweisen (und haben Zeit dafür).

Angeboten wird das neue iPad Air in insgesamt vier verschiedenen Speichervarianten. Zur Auswahl stehen 16, 32, 64 oder 128 GB Speicher. Als Farben stehen Silber und Spacegrau zur Auswahl.
Das iPad Air mit 16 GB Speicher kostet CHF 549.—, das Modell mit 32 GB Speicher CHF 659.—, das Modell mit 64 GB Speicher CHF 769.— und das Spitzenmodell mit 128 GB Speicher CHF 879.—.
Das iPad Air WiFi + Cellular mit 16 GB Speicher kostet CHF 679.—, das Modell mit 32 GB Speicher CHF 789.—, das Modell mit 64 GB Speicher CHF 899.— und das Spitzenmodell mit 128 GB Speicher CHF 999.—.

iPad mini mit Retina Display

Wie bereits vor dem Special Event erwartet hat Apple heute die zweite Generation des iPad mini vorgestellt. Das neue Gerät heisst offiziell «iPad mini mit Retina Display» und nicht wie oft vermutet iPad mini 2.

Das Highlight des neuen iPad mini dürfte das 7.9-Zoll-Retina-Display mit einer Auflösung von 2’048 mal 1’536 Pixel sein. Insgesamt hat das Display über mehr als 3.1 Millionen Bildpunkte. Bereits seit der Ankündigung der ersten iPad-mini-Generation gab es Nutzer, die sich den Kauf eines iPad mini nur mit einem Retina Display vorstellen konnten. Diese Wünsche konnte Apple nun erfüllen.

Gegenüber der ersten iPad-mini-Generation haben sich die Masse des iPad mini mit Retina Display kaum verändert. Während die Höhe und die Breite mit 200mm respektive 134.7mm identisch geblieben ist, ist das neue iPad mini mit einer Dicke von 7.5mm 0.3mm dicker als die Vorgängerversion. Für diese Zunahme der Dicke ist das Retina Display verantwortlich, das einen grösseren Akku notwendig macht.
Die neue iPad-mini-Generation ist nicht nur leicht dicker, sondern auch leicht schwerer. Während die WiFi-Version des iPad mini bislang 308 Gramm wog, ist die neuste Version 331 Gramm schwer. 10 Gramm schwerer ist wiederum die Version mit dem LTE-Chip.

Wie auch das iPhone 5s verfügt auch das iPad mini mit Retina Display über den energieeffizienten A7-Prozessor, der auf der 64-bit-Architektur basiert. Dieser neue Prozessor sorgt für eine deutlich optimierte Performance. Ebenfalls integriert ist der M7-Koprozessor, der die Bewegungs-Informationen der Sensoren verarbeitet.

Trotz der erhöhten Leistungsfähigkeit des iPad mini soll die Batterie noch immer bis zu 10 Stunden halten.

Ebenfalls optimiert wurde der WiFi-Chip. Im Vergleich zum Vorgängermodell erreicht der Chip eine doppelt so hohe WiFi-Leistung. Ein Grund für diese optimierte Performance ist der Einsatz der MIMO-Technologie, dank welcher mehrere Antennen zur Kommunikation genutzt werden können.
Wie auch das iPhone 5s und das iPhone 5c verfügt das iPad mini mit Retina Display über einen überarbeiteten LTE-Chip, der auf deutlich mehr Frequenzbändern kommunizieren kann.

Apple hat noch kein genaues Veröffentlichungs-Datum für das iPad mini mit Retina Display bekannt gegeben. Gemäss Apple wird es irgendwann «im November» verfügbar sein.

Angeboten wird das neue iPad mini mit Retina Display in insgesamt vier verschiedenen Speichervarianten. Zur Auswahl stehen 16, 32, 64 oder 128 GB Speicher. Als Farben stehen auch hier Silber und Spacegrau zur Auswahl.

Das iPad mini mit Retina Display und 16 GB Speicher kostet CHF 439.—, das Modell mit 32 GB Speicher CHF 549.—, das Modell mit 64 GB Speicher CHF 659.— und das Spitzenmodell mit 128 GB Speicher CHF 769.—.

Das iPad mini mit Retina Display WiFi + Cellular und 16 GB Speicher kostet CHF 569.—, das Modell mit 32 GB Speicher CHF 679.—, das Modell mit 64 GB Speicher CHF 789.— und das Spitzenmodell mit 128 GB Speicher CHF 899.—.

Kleiner Tipp: Wer über diesen Link im Apple Online Store einkauft, unterstützt damit macprime.ch! Der Preis für euch bleibt gleich - wir erhalten von Apple 3% Provision! Neu auch für Deutschland und Österreich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.0.3 Update soeben veröffentlicht [UPDATE]

Es geht Schlag auf Schlag: Soeben hat Apple das dritte Zwischenupdate des neuen Betriebssystems an alle Nutzer verteilt. iOS 7.0.3 lässt sich drahtlos Over-the-Air über die iOS-Softwareaktualisierung laden. Das Wartungsupdate behebt es einige Fehler aus der aktuellen Version.

Wir werden gleich laden und melden und wieder, falls es wichtige Neuerungen gibt.

UPDATE: Neu sind unter anderem iMessage-Bugfixes und Touch ID-Verbesserungen. Außerdem kommt iCloud Keychain zurück. Auch das Sensor-Problem im iPhone 5s ist nun Schnee von gestern.

Übrigens: Auch OS X Mavericks steht zum Download bereit. Kostenpunkt: GRATIS. Hier alles Infos.

ProductPageIcon.128x128 75 iOS 7.0.3 Update soeben veröffentlicht [UPDATE] OS X Mavericksmacappstore small iOS 7.0.3 Update soeben veröffentlicht [UPDATE]
Preis: Kostenlos

wpid Photo 28.09.2013 0910 iOS 7.0.3 Update soeben veröffentlicht [UPDATE]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air: Das erste Video – hier zu sehen!

Das iPad Air ist soeben von Apple vorgestellt worden. Erste Eindrücke könnt Ihr Euch jetzt schon im Video verschaffen.

Der erste Trailer, die iPad-Air-Demo aus der Keynote, ist jetzt zu besichtigen – die Produktseite zum iPad Air hier:


(YouTube-Direktlink)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad mini 2 präsentiert: Retina-Display, 64-Bit, A7-Prozessor, 5MP iSight, Dual-Mics

Die Apple iPad Keynote ist vorüber und wir haben viele neue Geräte gesehen. Eins davon ist das iPad mini 2. Und genau wie erwartet besitzt es ein 7,9-Zoll Retina-Display mit einer Auflösung von 2048×1536 Pixeln und gleicht damit vollkommen der Auflösung des 9,7-Zoll iPad. Am Formfaktor hat Apple hier nicht viel verändert, die Tiefe beträgt 7,5 Millimeter und das Gewicht je nach Konfiguration 331 oder 341 Gramm. Das iPad mini mit Retina-Display ist in den Farben Silber und Spacegrau verfügbar. 

Intern besitzt das Retina iPad mini einen 64-Bit A7-Prozessor, M7 Motion Coprozessor, eine 5-Megapixel iSight-Kamera mit rückwärtiger Beleuchtung und 1080p Full HD Videoaufnahme. An der Front sorgt eine FaceTime HD-Kamera (ebenfalls mit 1080p) für gestochen Scharfe Video-Konversationen und zwei Mikrofone helfen dabei, den Gesprächspartner besser zu verstehen. Durch die MIMO (Multiple Input Output) Technologie ist das WLAN außerdem doppelt so schnell und der LTE-Chip unterstützt mehr Frequenzen. Insgesamt sind bis zu 10 Stunden Akkulaufzeit möglich.

ipadmini2

Aufgrund der Inklusion des Retina-Displays hat Apple den Preis für das iPad mini 2 etwas angehoben. Es wird in den bekannten Größen 16GB, 32GB und 64GB ab 399 Dollar bzw. Euro verfügbar sein, zudem wird Apple das iPad mini weiterhin verkaufen zu einem reduzierten Preis von 299 Dollar.

Ab November werden die ersten Vorbestellungen angenommen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple nennt Details und Preis des neuen Mac Pro

Apple hat heute neue Details zum vollständig überarbeiteten Mac Pro bekannt gegeben. Der neue Mac Pro wird ab Dezember verfügbar sein, wie Apple nun offiziell bekannt gegeben hat.

Das augenfälligste Merkmal am neuen Mac Pro ist das komplett überarbeitete Design. Anstelle eines grossen Gehäuses mit vielen internen Erweiterungsmöglichkeiten hat sich Apple entschieden, ein kompaktes Gerät auf den Markt zu bringen. Der Mac ist 25.1cm hoch, verfügt über einen Durchmesser von 16.7cm und wiegt 5 Kilogramm.

Der neue Mac Pro lässt sich im Vergleich zur Vorgängerversion nur schwer erweitern. Stattdessen soll zusätzlicher Speicher genau wie externe Geräte über die externen Anschlüsse mit dem Mac Pro verbunden werden. Dazu verfügt der Mac neben zwei HDMI-Anschlüssen und zwei Ethernet-Anschlüssen auch über vier USB-3-Anschlüsse und deren sechs neue Thunderbolt-2-Anschlüsse. Das Gerät ist mit dem neuen WiFi-Standard 802.11ac kompatibel, was eine schnelle Anbindung ans WiFi-Netzwerk ermöglicht.

Das neu gestaltete Gehäuse ist insbesondere für die Kühlung der Komponenten optimiert worden. Die wichtigsten Komponenten sind um den Thermalkern angeordnet, womit die Wärme optimal abtransportiert werden kann. Dank dieser optimierten Wärmeleitfähigkeit soll der Mac Pro auch besonders leise sein.

Als Prozessor dienen die Intel Xeon E5 Prozessoren, die über 4 bis zu 12 Kerne verfügen. Diese Prozessoren verfügen über bis zu 30 MB L3 Cache und erreichen eine Spitzenleistung von 500 Gigaflops. Damit ist das Gerät noch schneller geworden als die vorhergehende Generation. Endgültige Klarheit über den Performace-Gewinn im Vergleich zur Vorgängerversion werden allerdings erst die ersten Benchmarks liefern können. Bereits seit einiger Zeit tauchen immer wieder Benchmarks im Internet auf, die auf eine deutlich optimierte Performance schliessen lassen.

Nicht nur die Prozessoren, sondern auch die Grafikkarte wurde für den neuen Mac Pro optimiert. Neu werden jeweils zwei AMD FirePro GPU zum Einsatz kommen, die je mit bis zu 6 GB Grafikspeicher ausgerüstet sind. Apple verspricht dank diesen Workstation-Grafikkarten die Möglichkeit, 4K-Videos in voller Auflösung in Echtzeit bearbeiten zu können.

Anstelle mit klassischen Festplatten kann der neue Mac Pro nur noch mit dem schnellen PCIe-basierten Flash-Speicher geordert werden. Dieser Speicher ist bis zu 10 Mal schneller als eine 7200-rpm-Festplatte. Allerdings können Kunden maximal 1 TB Speicher fest verbauen lassen. Zusätzliche Speicher-Kapazitäten lassen sich nur über externe Laufwerke anbinden.

Apple legt auch beim Mac Pro grossen Wert auf die Umweltverträglichkeit. Der Mac Pro erhält die «ENERGY STAR 6»-Zertifizierung und den EPEAT Gold-Status.

Diese geballte Leistung hat ihren Preis. Der neue Mac Pro kostet in der Standard-Version CHF 3’399.—. Zu diesem Preis erhält der Käufer einen Mac mit einem 3.7 GHz Quad-Core Intel Xeon E5 Prozessor, 12 GB DDR3 ECC Arbeitsspeicher mit einer Taktung von 1866 MHz, zwei AMD FirePro D300 Grafikkarten mit jeweils 2 GB GDDR5 VRAM und 256 GB PCIe Flash-Speicher.

Bereits anlässlich der WWDC 2013 hat Apple den neuen Mac Pro vorgestellt. Damals wurden von Apple noch nicht alle technischen Spezifikationen veröffentlicht, sondern das Hauptaugenmerk lag auf dem komplett überarbeiteten Design des Mac Pro.

Kleiner Tipp: Wer über diesen Link im Apple Online Store einkauft, unterstützt damit macprime.ch! Der Preis für euch bleibt gleich - wir erhalten von Apple 3% Provision! Neu auch für Deutschland und Österreich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple präsentiert iPad Air, iPad Mini mit Retina Display und ein kostenloses Update auf OS X Mavericks

Das nächste iPad heißt nicht Nummer 5 sondern Air. Das iPad Mini bekommt ein Retina Bildschirm und das Update auf die zehnte Version des Desktop-Betriebssystem Mavericks ist kostenlos! Die Apple-Anwendungen iMovie, iPhoto (iLife), Garage Band, Numbers, Pages und Keynote (iWork) wurden überarbeitet. Die Grenzen zwischen mobilen Geräten mit iOS und dem Desktop mit OS X verschwinden dank der iCloud. Wer neue Apple-Hardware kauft, erhält alle genannten Programme kostenlos von Apple hinzu, ein schwerer Schlag gegen Microsofts Office und andere Software-Anbieter.

Tim Cook sprach im Yerba Buena Center in San Francisco die Begrüßungs- und Schlußworte. Die eigentlichen Neuheitenvorstellung überließ der Apple-Chef wieder seinen Top-Managern. Gut so, denn die massenhaft verwendeten Superlative wirken aus seinem Mund erstaunlich blutleer und auswendig gelernt. Ein Craig Federighi begeistert das Publikum schon eher.

Die fünfte iPad-Version heißt Air

Apple hat bislang 170 Millionen iPads verkauft, 475.000 der inzwischen eine Million Apps sind speziell für das Tablet entwickelt. Zuletzt ging es bei der Nachfrage etwas zurück. Apple verkaufte in seinem dritten Quartal 2013 mit 14,62 Millionen iPads 14 Prozent weniger als im gleichen Vorjahresquartal. Der einstige Platzhirsch kann nur noch einen Marktanteil von 32 Prozent für sich beanspruchen. Zum Vergleich: vor zwei Jahren liefen noch 60 Prozent aller verkauften Tablets mit iOS. Mittlerweile ist auf der Mehrzahl der abgesetzten Tablets Googles Android installiert. Größter Konkurrent unter den Geräte-Herstellern ist Samsung mit einem Marktanteil von zuletzt 18 Prozent.

iPad Verkäufe und Wachstum (c) Business Insider

Mit dem iPad Air will Apple ab November 2013 gegensteuern. Ab 479 Euro erhält man ein dünneres (7,5 mm) und leichteres iPad (knapp unter 500 Gramm). Im Inneren arbeitet der A7-Chip sowie der M7 Motion Coprozessor, die beide bereits im iPhone 5S für Tempo und Verarbeitng der Bewegungsdaten sorgen. Apple bringt die 64 Bit-Architektur auf das Tablet, was man in der Performance unter dem Finger spüren sollte. Die CPU- und Grafik-Leistung ist beim iPad Air zwei Mal so schnell wie bei der Vorgängerversion. Das WLAN (WiFi) soll dank MIMO-Antennen (Multiple Input Multiple Output) ebenfalls spürbar schneller Daten übertragen. Für die Nutzung unterwegs werden mehr LTE-Frequenzen unterstützt.

Das iPad Air hat eine fünf Megapixel iSight Kamera sowie eine FaceTime HD Kamera, zwei Mikrofone und die Batterie schafft bis zu zehn Stunden. Zur Wahl stehen die Farben Grau und Silber. Erstaunlicherweise ist kein Gold wie beim iPhone 5S dabei. Auch auf den Fingerabdrucksensor (Touch ID) verzichtet Apple bei seinem Tablet. Das iPad 2 wird es weiterhin ab 379 Euro geben.

Entwicklung iPad Absatz und Marktanteile (c) Statista

iPad Mini kommt mit Retina-Display auf den Markt. Die Auflösung beträgt 2.048 x 1.536 Bildpunkte bei einer Diagonale von 24,63 cm. Das Mini kommt im Laufe des Novembers ab 389 Euro in Grau und Silber in den Handel.

Anwendungen: Desktop und Mobile wachsen weiter zusammen

Apps kostenlos dazu

Eddy Cue präsentierte neue Versionen von iLife, iPhoto, iMovie, Garage Band und den drei iWork-Anwendungen. Was sie alle auszeichnet: iOS und OS X wachsen noch enger zusammen. über die iCloud werden Daten abgeglichen und geräteunabhängige Zusammenarbeit ermöglicht. Dokumente aus Numbers, Pages und Keynote kann man zur gemeinsamen Bearbeitung an andere Nutzer schicken. Dabei wird lediglich ein Link zur iCloud versendet. Gemeinsam mit dem Versender kann der Empfänger an einem Windows-Rechner oder Mac arbeiten. Der Empfänger benötiget weder ein iCloud-Konto noch das iWork-Programm auf seiner Festplatte, alles läuft browserbasiert.

Jetzt können auch Fotobücher in iPhoto auf dem iPad erstellt und bestellt werden. In iMovie gibt es auf dem iPad mehr Effekte (Bild-in-Bild, Zeitlupen) und mit iMovie Theater einen Ordner für die eigenen Filmprojekte. Sie werden über die iCloud abgeglichen – auch mit Apple TV. Die Musik-App Garage Band kann nun 16 Spuren verwalten. Sämtliche Apple-Programme erhalten Käufer eines mobiles iPhones, iPads oder MacBooks kostenlos hinzu.

OS X – Mavericks ist umsonst

Update auf Mavericks

Die zehnte Version von OS X gibt es für jedermann kostenlos und ab sofort im Mac App Store verfügbar. Die Update-Möglichkeit geht zurück bis zu den 2007er-Apple-Geräten, egal ob man noch Snow Leopard, Lion oder Mountain Lion verwendet. Craig Federighi präsentierte mal wieder den unterhaltsamsten Teil der Vorstellung.

Mavericks konzentriert sich darauf, die Batterieleistung in den MacBooks zu schonen. Ein komprimierter Arbeitsspeicher schafft Platz für mehr aktive Anwendungen, so passen sechs Gigabyte Daten in vier Gigabyte-Arbeitsspeicher. Im Finder kann man Dateien mehrere Schlagworte für leichteres Wiederfinden geben. Mehrere Bildschirme an einem Rechner zu steuern, wird erleichtert. Passwörter und Kreditkartendaten werden in der Schlüsselbundverwaltung über alle Geräte hinweg – auf Wunsch – abgeglichen und ausgefüllt (außer die Prüfziffer der Kreditkarte).

In Mavericks halten neue Anwendungen wie Karten und iBooks (eBook Reader) Einzug auf dem Desktop. Spannend war Federighis Vorführung eine Terminannahme. In Mail konnte man die Kalendervorschau für den Tag und die Uhrzeit sehen. Wechselt man in den Kalender sieht man beim Termin einen Kartenausschnitt des Treffpunkts sowie die Wettervorhersage für den Termin. Mavericks liefert eine Routenberechnung (zu Fuss oder mit dem Auto) zum Treffpunt und erinnert auf Wunsch, wenn man los muss. Mit zwei Klicks landen diese Daten auch auf dem iPhone.

Mavericks bietet Karten und iBooks

MacBooks überarbeitet

Phil Schiller präsentierte das überarbeitete dünnere und leichtere MacBook Pro. In der 13 Inch Version arbeitet ein Intel Haswell Prozessor, die vierte Generation der Dual-Core-Chips. Die Iris Graphis macht das Laptop 90 Prozent schneller als die Vorgängerversion. Es hat neun Stunden Batterieleistung und wird ab 1.299 Euro angeboten. Die 15 Inch Version enthält einen Crystalwell Intel Prozessor, die vierte Generation eines Quad-Core-Chips. Es wird ab 1.999 Euro zu haben sein.

Mac Pro kommt im Dezember

MacPro von AppleDen schwarzen Profi-Rechner gibt es ab Dezember 2013 ab 2.999 Euro. Die “Waschmitteltrommel” hat nur ein Achtel der Größe seiner Vorgängerversion, verbraucht 70 Prozent weniger Energie und ist so leise wie ein Mac Mini. Natürlich leistet er auch deutlich mehr. Die Fertigung findet in den USA statt, insgesamt sind Zulieferer aus 20 Bundesstaaten an der Produktion beteiligt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro


Apple hat heute das MacBook Pro mit Retina Display, Intel Core Prozessoren der vierten Generation, mit schnellerer Grafik, längerer Batterielaufzeit, schnellerem Flash-Speicher und Wi-Fi der nächsten Generation aktualisiert. Mit einem neuen, niedrigeren Preis ab CHF 1’449.- verfügt das aktualisierte MacBook Pro…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple überarbeitet 13- und 15-Zoll MacBook Pro mit Retina Display

Apple hat anlässlich des heutigen Special Events die beiden MacBook Pro mit Retina Display einer Generalüberholung unterzogen. Gleichzeitig verschwand das klassische 15-Zoll-MacBook-Pro aus dem Sortiment. Ab heute wird nur noch das klassische 13-Zoll-MacBook-Pro mit dem 2.5 GHz Intel Core i5 Prozessor ohne das Retina Display angeboten.

Wie bereits das im Juni überarbeitete MacBook Air sind auch die neuen MacBook Pro mit Intels neuster Prozessoren-Generation ausgestattet. Die neuen Prozessoren sorgen nicht nur für eine verbesserte Performance, sondern auch für einen geringeren Energieverbrauch. Bei den Haswell-Prozessoren handelt es sich um die ersten Prozessoren von Intel, die speziell für Ultrabooks entwickelt worden sind. Anstelle des bisher verwendeten Thunderbolt-Anschlusses verwendet Apple bei beiden überarbeiteten Modellen den verbesserten Thunderbolt-2-Anschluss. Thunderbolt 2 bietet einen maximalen Datendurchsatz von 20 GBit/s. Dies ist doppelt so schnell wie der bisherige Thunderbolt-Anschluss. Mit dem neuen WiFi-Standard 802.11ac erreicht das überarbeitete MacBook Pro eine theoretisch bis zu dreimal schnellere WiFi-Performance als das vorhergehende MacBook Pro. Wie bereits beim neuen MacBook Air setzt Apple auch bei den überarbeiteten MacBook Pro mit Retina Display auf einen PCIe-basierten Flash-Speicher, der im Vergleich zur vorhergehenden Generation um 60 Prozent schneller ist. Beide Modelle verfügen über zwei Thunderbolt-2-Anschlüsse, zwei USB-3-Anschlüsse, einen HDMI-Anschluss, einen SDXC-Karten-Slot, zwei Mikrofone sowie einen Audio-Ausgang.

Das Gehäuse des MacBook Pro wurde im Vergleich zur vorhergehenden Version noch einmal dünner gestaltet. Neu hat das Gehäuse nur noch eine Dicke von 1.8 cm. Das MacBook Pro mit dem 13-Zoll-Bildschirm hat neu nur noch ein Gewicht von 1.57 Kilogramm. Im Vergleich zum Vorgängermodell wurde auch die Akkulaufzeit des 13 Zoll MacBook Pro deutlich verbessert. Phil Schiller versprach für das MacBook Pro eine Akkulaufzeit von bis zu 9 Stunden.

Die im 13-Zöller neu integrierte Iris Grafik von Intel ist bis zu 90 Prozent schneller als die vorher verwendete Intel-Grafik. Das überarbeitete 15-Zoll-MacBook-Pro mit Retina Display wird mit Intels Crystalwell-CPU (ein Quad-Core Haswell) mit Iris-Pro-Grafik-Chip ausgeliefert. Nutzer, denen die integrierte Grafik nicht ausreicht, können ein Modell wählen, bei welchem auch Nvidias Grafikchip GeForce GT 750M integriert ist. Apple verspricht für das 15-Zoll-MacBook-Pro mit Retina Display eine Akkulaufzeit von bis zu 8 Stunden.

Neue MacBook-Pro-Generation

Für Apple besonders wichtig sind auch die hohen Umwelt-Standards, die mit dem überarbeiteten MacBook Pro erreicht werden konnten. Beide Modelle erreichen die strengen Energy Star 6.0-Anforderungen und erhalten den EPEAT-Gold-Status.

Die beiden überarbeiteten MacBook Pro mit Retina Display können ab heute im Apple Online Store und ab Morgen in den Apple Retail Stores sowie bei autorisierten Apple Händlern bezogen werden.

Das 13-Zoll MacBook Pro ist in der Standard-Konfiguration mit einem 2.4 GHz Dual-Core Intel Core i5 Prozessor, 4 GB Arbeitsspeicher, 128 GB Flash-Speicher und Intels Iris Grafik für CHF 1’449.— erhältlich. Maximal kann das MacBook Pro auch mit einem 2.8 GHz Dual-Core Intel Core i7 Prozessor, 16 GB Arbeitsspeicher und 1 TB Flash-Speicher ausgerüstet werden.

Das 15-Zoll MacBook Pro ist in der Standard-Konfiguration mit einem 2.0 GHz Quad-Core Intel Core i7 Prozessor, 8 GB Arbeitsspeicher, 256 GB Flash-Speicher und Intels Iris Pro Grafik für CHF 2’249.— erhältlich. Maximal kann das MacBook Pro auch mit einem 2.6 GHz Quad-Core Intel Core i7 Prozessor, 16 GB Arbeitsspeicher und 1 TB Flash-Speicher ausgerüstet werden.

Wir haben die weltweit besten professionellen Notebooks sogar noch besser gemacht, indem wir die Leistung und die Batterielaufzeit erhöht haben. MacBook Pro mit Retina Display führt die Neudefinition des professionellen Notebooks fort.

Philip Schiller, Senior Vice President Worldwide Marketing von Apple

Kleiner Tipp: Wer über diesen Link im Apple Online Store einkauft, unterstützt damit macprime.ch! Der Preis für euch bleibt gleich - wir erhalten von Apple 3% Provision! Neu auch für Deutschland und Österreich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air in Deutschland günstiger als das iPad 4!!!

20131022-205646.jpg

Hi! Gerade eben wurden auf der Keynote die Preise für das neue iPad Air in US-Dollar bekannt gegeben. Diese sind wie beim iPad 4, welches nun aus dem Sortiment genommen wurde, gleich geblieben. In Deutschland allerdings fängt das neue iPad Air jetzt aber schon bei 479€ an! Also 20€ weniger als zuvor.

20131022-204849.jpg

Eine kleine Zusatzinfo:
Als das iPad 4 (16gb) noch verkauft wurde, gab es dieses bei Media Markt nach recht kurzer Zeit schon für 449€, das heißt, dass es das iPad Air (16gb) bei Media Markt bald wahrscheinlich schon für 429€ geben wird!!!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air und iPad mini mit Retina-Display: Apple mit neuen Tablets

iPad mini mit Retina-Display
Apple hat soeben seine reichhaltige Keynote beendet und dabei unter anderem neue iPads gezeigt. Genauer gesagt wurde das iPad Air und das iPad mini mit Retina-Display gezeigt. Beide werden mit dem Apple A7-Chip ausgestattet und sind ab November erhältlich. iPad Air “Dünner, leichter, schneller”, so die drei Adjektive, die das neue iPad Air charakterisieren sollen. Es handelt sich hierbei um die fünfte Generation des 9,7-Zoll-iPads, da aber so viel daran geändert wurde, gab man dem Tablet gleich einen neuen Namen, wie es in der Keynote hieß. Man konnte die Tiefe des Geräts auf nur noch 7,5 Millimeter reduzieren, was einer (...). Weiterlesen!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples neues iPad mini mit Retina-Display, iPad mini 1G 100 US-Dollar günstiger

Wie bereits vermutet, zeigte Apple nun die zweite Generation des iPad mini mit einem Retina-Display. Das kleine Tablet wird im Laufe des Novembers auf den Markt kommen und 399 US-Dollar in der kleinsten Version kosten. Apple verkauft die erste Generation ab sofort für nur noch 299 US-Dollar.

iPad mini Retina-Display

Das neue iPad mini Retina besitzt genauso viele Bildpunkte wie das Retina-Display des 9,7-Zoll iPads. Demnach beeindruckt das kleine Tablet mit einer sehr hohen Pixeldichte, die höher als die des großen Bruders ist. Wie im iPhone 5s und im iPad Air kommt hier Apples A7 Chip zum Einsatz, der bis zu 4 Mal schneller als der Prozessor ist, den Apple im iPad mini 1G einsetzte. Bei der Batterielaufzeit gibt Apple insgesamt zehn Stunden an.

Das iPad mini Retina wird in den beiden Varianten Silber/Weiß sowie Grau/Schwarz zur Verfügung stehen. Ende November wird der Marktstart wohl erfolgen. Genaue Details folgen in Kürze.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Umfrage: Eure Meinung zum Event und Produktvideo online

Bildschirmfoto 2013 10 22 um 20.30.53 Umfrage: Eure Meinung zum Event und Produktvideo online

iPad Air dünner als ein Bleistift, iPad mini mit Retina-Display. Mavericks kostenlos und iLife sowie iWork aktualisiert. Nicht zu vergessen: Der Macbook Pro wurde verbessert, der Mac Pro erneut vorgestellt. Wie zufrieden seid ihr mit der heutigen Vorstellung von Apple? Was war euer positiver und negativer Aufreger des Tages? In den Kommentaren ist Platz für eure Meinung.

Hier noch die Produktvideo zum iPad Air:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das neue iPad Air ist ab 1. November im Handel erhältlich

Apple hat heute Abend das neue und ultraleichte iPad Air vorgestellt.  Die fünfte iPad Generation ist ab dem 1.November im Handel für einen Preis ab 479 Euro verfügbar. 

Das neue iPad Air

Wie bereits im Vorab spekuliert wurde, hat Apple das iPad Air an das Design des iPad Mini angeglichen. Mit einer Display Diagonale von 9,7 Zoll und einem Gewicht von 500 Gramm und 7,5 mm Dicke ist das iPad Air das bisher leichteste und dünnste iPad was Apple jemals gebaut hat. Im Inneren werkelt ein A7 Prozessor, der von dem  M7 Coprozessor unterstützt wird. Eine 5 MP Full HD-Kamera sorgt für hochauflösende Bilder. Auch mit der Frontkamera sind ab sofort Bilder in HD Qualität möglich. Einen Fingerabdruckscanner sucht man im iPad Air allerdings vergebens. Dennoch setzt Apple mit diesem Tablet neue Maßstäbe. Ab 1. November ist das iPad Air in 41 Ländern in den Farben Spacegrau und weiß verfügbar. Vor allem der kraftvolle A7 Prozessor dürfte dem iPad Air einen ordentlichen Geschwindigkeitsschub verpassen. Ob sich das Update vom iPad 4 zum iPad Air lohnt, muss jeder für sich selbst entscheiden. Vor allem aber der Umstieg vom iPad 2 auf das iPad Air dürfte gewaltig sein. Was haltet ihr von dem neuen iPad Air?

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Alle Apple-Neuheiten im Schnell-Check

iPadAir

Mavericks ab sofort und gratis im Mac App Store [Update 3]

Aus Zeitgründen hier nur die wichtigsten Neuheiten im Überblick:

1. OS X 10.9 Mavericks ab sofort offiziell und kostenlos erhältlich
2. Neuer Mac Pro ab Ende des Jahres zu Preisen ab 2.999 Euro
3. Aufgefrischte, leichtere und günstigere MacBook Pro mit Retina Display
4. iPad Air - der Nachfolger des iPad 4 ist dünner und schneller
5. Neues iPad mini mit A7 und Retina Display ab 1. November ab 389 Euro
6. Neue iWork- und iLife-Apps für viele User gratis
7. iOS 7.0.3 mit iCloud-Schlüsselbund ist soeben erschienen

Vieles davon brodelte ja schon seit Monaten in der Gerüchteküche - inklusive Gratis-Mavericks.
Übrigens: Apple hat soeben einen Video-Mitschnitt des heutigen Events online gestellt.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air: Apple zeigt das iPad 5 – kleiner, leichter, schneller

Als „iPad Air“ bezeichnet Apple sein neues 9,7-Zoll-Gerät, das in Abmessungen und Masse geschrumpft, aber sowohl mit der neuen A7/M7-Prozessor-Kombination als auch den neuesten Funk-Standards ausgestattet ist. Das „iPad Air“ soll ab dem 1. November und ab 479 Euro Einstiegspreis angeboten werden.Das Prinzip iPadDas iPad hat seit 3,5 Jahren das Ziel, Apples revolutionärstes und magischstes Gerät zu sein. Tim Cook hält an diesem Vorsatz fest und fühlt sich durch 170 Millionen verkaufter iPads bestätigt. Sowohl in Nutzungs- als auch Zufriedenheitsstatistiken liegt das iPad nach wie vor auf … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Keynote – Teil 1: Die neue Hardware

Apple Special Event

Eine Keynote beginnt natürlich mit einem einleitenden Auftritt von CEO Tim Cook, wo er traditionell einen Rückblick auf die vergangenen Monate wirft. Es sind viele Zahlen dabei, die nicht alle interessieren. Wir wollen hier nur die wichtigsten hervorheben. Bezüglich des iPhones war es der erfolgreichste Produktstart in der Geschichte Apples. Insgesamt wurden am ersten Wochenende 9 Mio. Smartphones verkauft. Bereits 64 Prozent aller iDevices laufen auf iOS 7. Zudem gibt es in den USA bereits 20 Mio iTunes Radio-Nutzer und eine Milliarde Songs wurden bereits heruntergeladen. Auch im App Store sieht es gut aus. Momentan sind eine Million Apps dort verfügbar, welche insgesamt 60 Mio. Mal downgeloadet wurden.

Anschließend hat Craig Federighi die Bühne betreten und die Vorteile von OS X Mavericks hervorgehoben. Viele davon sind schon bekannt: Es wird OpenGL verwendet, der Arbeitsspeicher wird effizienter verwendet, es gibt Tabs beim Finder, einen überarbeiteten Browser (Safari), einen komplett neu gestalteten Kalender und auch diverse Apps, wie zB iBooks und die Maps-App sind mit an Bord. Das Beste kommt zum Schluss: OS X Mavericks wird kostenlos und ab heute verfügbar sein!

Im Anschluss an diese gute Nachricht hat Phil Schiller die Bühne betreten und die neue Generation der MacBook Pros präsentiert. Sie sind nochmals leichter und dünner geworden und natürlich mit der neuen Haswell-Architektur ausgestattet. Die Akku-Laufzeit soll sich beim 13-Zoll-Modell von 8 auf 9 Stunden erhöhen, beim 15-Zoll-Modell von 7 auf 8 Stunden. Das 13-Zoll-Modell mit einem 2,4 GHz Core i5-Prozessor und 4 GB RAM wird ab 1299 US-Dollar erhältlich sein, das 15-Zoll-Modell um 1499 US-Dollar. Die MacBook Air-Reihe startet künftig bei 999 US-Dollar (11-Zoll) und 1099 US-Dollar (13-Zoll). Alle Modelle werden ab heute verfügbar sein.

Abschließend wird der Mac Pro nochmals detailliert vorgestellt und die technischen Daten erläutert. Das Wichtigste: Das „kleinste“ Modell wird um 2999 US-Dollar erhältlich sein. Ein wenig enttäuschend ist, dass dieses Modell nur über eine 256 GB SSD verfügen wird.

Zum Abschluss des ersten Teiles Keynote wird noch auf das neu gesaltete iLife eingegangen. Bei iPhoto ist eine Verschmelzung von iOS und OS X zu beobachten. Es gibt ein paar Features, die den Austausch von Fotos zwischen iDevices und dem Mac erleichtern. Auch die neuen Funktionen von GarageBand und Pages werden vorgestellt. Wir werden später noch genauer darauf eingehen. Fix ist: Auch die iLife-Suite wird so wie OS X Mavericks kostenlos zur Verfügung gestellt werden und ab heute verfügbar sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Keynote: Neue iPad minis mit Retina-Display vorgestellt

Natürlich gab es in der Vergangenheit eine Menge Gerüchte zum neuen iPad mini. Wie erwartet hat Apple nun eine neue Version samt Retina-Display veröffentlicht.

iPad mini RetinaDas sogenannte iPad mini 2 (Apple Store-Link) wurde soeben von Phil Schiller auf der Keynote vorgestellt. Es wird nun, wie schon mehr oder weniger erwartet, über ein Retina-Display mit der Auflösung von 2048 x 1536 Pixel, der gleichen Auflösung wie der des iPad Airs, verfügen.

Auch unter der Haube wurde ordentlich an der Leistung geschraubt: Ein leistungsstarker A7-Prozessor mit 64-Bit-Architektur werkelt nun im iPad mini, der bis zu 4 Mal schneller als sein Vorgänger ist. Zudem verbaut Apple im neuen Modell einen 2x schnelleren WiFi- und umfangreicheren LTE-Support. Ebenfalls verbaut ist eine 5 Megapixel-iSight-Kamera sowie eine 1080p-FaceTime-Kamera, die Akkulaufzeit wird um die 10 Stunden betragen.

Das iPad mini 2 wird etwas später im November in Deutschland zu kaufen sein. Erhältlich ist das neue kleine Tablet in den Farben silber und spacegrey, die kleinsten Modelle mit 16 GB und WiFi starten bei 389 Euro, für die WiFi- und 4G-Variante mit 16 GB muss 509 auf den Tisch gelegt werden. Das Vorgängermodell wird nun zum Preis von 299 Euro im Apple Store verkauft werden.

Der Artikel Keynote: Neue iPad minis mit Retina-Display vorgestellt erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Mavericks sorgt für Überraschung: Es ist kostenlos – und noch heute verfügbar

Die Herbst-Keynote ist vorbei, mal wieder gab es einiges Neues zu sehen. Während auch einige neue Produkte vorgestellt wurden, überraschte vor allem die Ankündigung von OS X Mavericks, das für alle Macs kostenlos verfügbar sein wird, egal ob diese jemals schonmal einem Update unterzogen wurden oder eben nicht. Ja, ist denn heut scho' Weihnachten? Der Download soll jedenfalls ab heute möglich sein.

Name: Bildschirmfoto 2013-06-10 um 21.28.12.jpg
Hits: 15356
Größe: 65,1 KB
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ab sofort kostenlos: Apple veröffentlicht neue iWork-Apps für OS X und iOS

Im Rahmen des „Oktober Event 2013“ hat Apple bekannt gegeben, dass die iWork-Suite, bestehend aus den Apps Pages, Numbers und Keynote, an OS X Mavericks und iOS 7 angepasst wurden. Sämtliche Apps wurden für 64-Bit aktualisiert, sind in iCloud integriert und sollen viele neue Funktionen bieten. Eine der Überraschungen des Abends: iWork steht beim Kauf eines jeden neuen Mac oder iOS-Geräts kostenlos zur Verfügung.Das neue iWork für Mac und iOS soll das Erstellen, Bearbeiten und Teilen von Dokumenten einfacher als je zuvor gestalten. iWork führt hierzu ein neues einheitliches Dateiformat … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Mavericks ab heute kostenlos im Mac App Store verfügbar

Apple hat anlässlich des heutigen Special Events angekündigt, OS X Mavericks ab heute kostenlos im Mac App Store zum Download anzubieten. Dabei kann gemäss Apples Software-Chef Craig Federighi jeder Mac, auf dem mindestens OS X Lion installiert ist, kostenlos auf das neuste Betriebssystem von Apple aktualisiert werden.

OS X Mavericks verfügt über mehr als 200 neue Funktionen. Dazu zählen unter anderem die Karten- und die iBook-App, die jetzt auch auf dem Mac verfügbar sind. Dank den Shared-Links können Neuigkeiten im Internet schneller gefunden werden. Dafür nutzt Safari die Link-Empfehlungen der Twitter- und LinkedIn-Kontakte des Nutzers. Ebenfalls neu ist die Funktion «iCloud Schlüsselbund». Mit dieser Funktion werden Benutzernamen und Passwörter von Webseiten, Kreditkartennummern und WiFi-Passwörter sicher an einer Stelle verwahrt. Wenn man ein Gerät als sicher bezeichnet hat, werden die vertraulichen Daten automatisch auf diesem Gerät zur Verfügung gestellt. Neu verfügt auch der Finder über Tabs, was die Übersichtlichkeit bei der Navigation vereinfachen dürfte. Um seine Inhalte noch besser zu finden, können einzelne Dokumente oder Ordner mit Tags versehen werden.

MacBook Pros mit OS X Mavericks

Neben den Software-Verbesserungen wurden auch System-Verbesserungen vorgenommen, die unter andrem eine gesteigerte Energieeffizienz zur Folge haben. Craig Federighi versprach während der Präsentation eine um eine Stunde verlängerte Akkulaufzeit beim MacBook Air, die nur dank dem Update auf OS X Mavericks bzw. dessen fortgeschrittene Technologien zu Stande kommt. Mit der Compressed-Memory-Technologie werden zudem Daten im Arbeitsspeicher automatisch verkleinert, um den Mac reaktionsschneller zu machen.

Mavericks ist eine unglaubliche Version, die bedeutende neue Apps und Features einführt, während es auch die Leistung und die Batterielaufzeit des Mac verbessert. Wir möchten, dass jeder Mac-Nutzer die neuesten Features, die fortschrittlichsten Technologien und den besten Schutz erleben kann. Wir glauben, der beste Weg dies zu erreichen, ist ein neues Zeitalter der PC-Software einzuläuten, in dem OS-Upgrades kostenlos sind.

Craig Federighi, Senior Vice President of Software Engineering von Apple

Ebenfalls ab heute verfügbar ist OS X Server 3.0. Das Programm benötigt OS X Mavericks und kann im Mac App Store für CHF 20.— heruntergeladen werden.

Eine Anleitung was vor dem Update auf OS X Mavericks unter Umständen beachtet werden sollte, haben wir im Lexikon zusammengestellt.

Kleiner Tipp: Wer über diesen Link im iTunes Store einkauft, unterstützt damit macprime.ch! Der Preis für euch bleibt gleich – wir erhalten von Apple 4% Provision!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTV: Ultra-HD-Fernseher Ende 2014 für unter 2.000 Euro?

Es gibt mal wieder interessante News vom iTV zu berichten. Wie ein Analyst erfahren hat, soll Apple Ende nächsten Jahres tatsächlich in den TV-Bereich einsteigen und hat hierfür natürlich ein Premiumprodukt in der Pipeline. Neben einer Ultra-HD-Auflösungen sollen die Apple Fernseher ein echtes Schnäppchen werden. Der Analyst Masahiko Ishino von „Advances Research Japan“ will interessante [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air: Neues iPad dünner, leichter und schneller

Apple hat soeben auf der Keynote in San Francisco das iPad Air vorgestellt.

iPad AirEigentlich hatten alle mit einem iPad 5 gerechnet, doch Apple hat allen Gerüchten ein Strich durch die Rechnung gemacht. Das 9,7 Zoll große Apple Tablet wird mit dem gleichen Chip ausgestattet, der auch schon im neuen iPhone 5s werkelt. Neben den neuen 64 Bit-Chip gibt es auch den M7 Co-Prozessor im neuen iPad Air.

Die Fakten: Das iPad Air (Apple Store-Link) wiegt nur noch 500 Gramm, das iPad 4 zum Vergleich stolze 635 Gramm. Das iPad Air ist zudem 20 Prozent dünner und nur noch 7,5 Millimeter dick. Die Grafik ist durch den neuen Prozessor 27 mal schneller, auch wurde der LTE-Support ausgebaut. Der Akku im neuen iPad Air wird bis zu 10 Stunden halten. Ebenfalls neu ist eine 5 Megapixel FaceTime HD Kamera.

Das iPad Air wird in den Farben Spacegrau und Weiß/Silber am 1. November verschickt. Die Preise starten bei 479 Euro für die WiFi-Version mit 16 GB Speicher, 90 Euro mehr kostet jedes Speicherupgrade. Die Cellular-Variante startet bei 599 Euro, das 128 GB Modell kostet 869 Euro. Natürlich gibt es weiterhin ein Smartcover für die neuen Versionen, die sich an das Design vom aktuellen iPad mini anlehnen. Das Smartcover kostet 39 Euro, die Leder-Variante muss mit 79 Euro bezahlt werden.

Der Artikel iPad Air: Neues iPad dünner, leichter und schneller erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Mavericks ab heute kostenlos im Mac App Store erhältlich

Apple zeigte heute auf seiner Oktober Keynote in San Francisco erneut OS X Mavericks für Mac. Die größte Überraschung war der vorgestellte Preis für das neuste Betriebssystem von Apple. Ab heute können Mac Besitzer über den Mac App Store OS X Mavericks kostenlos herunterladen.

osx_mavericks

Apple führt mit dem System-Update über 200 neue Features ein. Mit dabei sind das erstmals auf dem Mac verwendbare iBooks und Karten. Benutzer können jetzt mit eigenständigen Apps über dem Mac auf ihre iBooks und textbooks zugreifen. Die Karten App ermöglicht einen besonderen einfachen Abgleich mit iOS Geräten, womit eine Routenplanung bequem am Mac erstellt und auf dem iPhone verwendet werden kann. Ein neuer Kalender nimmt Abschied vom bekannten Leder-Design. Der Kalender berechnet nun die Anfahrtszeit für einen Termin und kann diesen in die Planung miteinbeziehen. Damit kein Termin mehr ins Wasser fällt oder der Regenschirm verstaubt, ermöglicht die nun integrierte Wettervorhersage eine bessere Vorbereitung auf Termine.

Außerdem beinhalten das Update eine neue Version von Safari mit Shared Links. Diese Funktion hilft Neuigkeiten besser im Internet zu finden, die von Leuten beispielsweise über Twitter geteilt werden. Nicht nur die Navigation im Internet wurde verbessert, der Finder erhält nun Finder-Tags, die es ermöglichen Dateien besser auf dem Mac oder der iCloud zu finden und zu organisieren. Finder-Tabs sollen das durcheinander auf dem Schreibtisch reduzieren und ermöglicht es mehrere Fenster im Finder zu einem Fenster mit mehreren Tabs zusammenzulegen. Eine verbesserte Keychain synchronisiert Benutzernamen und Passwörter von Webseiten, Kreditkartennummern und Wi-Fi-Passwörter über die iCloud. Damit in Zukunft keine Benachrichtig mehr übersehen wird, erhält auch die Mitteilungszentrale Verbesserungen. Interaktive Benachrichtigungen ermöglichen es nun direkt auf eine Mitteilung zu antworten, einen FaceTime Anruf anzunehmen oder sogar eine E-Mail zu löschen.

Auf der technischen Seite hat sich ebenfalls vieles getan. Ein verbesserter Multi-Display Support macht die Verwendung von mehreren Monitoren einfacher und leistungsstärker. Der wohl beeindruckendste Fortschritt macht Apple in dem Energie- und Speichermanagement. Timer Coalescing und App Nap sparen auf intelligente Weise Energie und verringern den Verbrauch. Mit der Compressed Memory-Technologie verkleinert Mavericks automatisch ungenutzte Daten, um den Mac schnell und reaktionsstark zu halten. Macs mit integrierter Grafik erhalten durch eine optimierte OpenCL Unterstützung und dynamischer Videospeicherallokation ebenfalls ein Leistungsgewinn.

OS X Mavericks ist ab heute kostenlos im Mac App Store erhältlich. Mavericks wird von jedem OS X Mountain Lion-fähigen Mac unterstützt. Demnach sind folgende Modelle OS X Mavericks-kompatibel: Mac (Mid 2007 or neuer), MacBook (Late 2008 Aluminum, oder Early 2009 oder neuer), MacBook Pro (Mid/Late 2007 oder neuer), Xserve (Early 2009), MacBook Air (Late 2008 oder neuer), Mac mini (Early 2009 oder neuer), Mac Pro (Early 2008 oder neuer).

Ein kostenloses Upgrade auf Mavericks ist direkt von OS X Snow Leopard, Lion oder Mountain Lion möglich.

Hier findet ihr OS X Mavericks im Mac App Store

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ein Oldtimer für 400 Kröten

Alles wie erwartet, also. Und wieder kein 27 Zoll Display für den Michael. Das mit dem iPad mini ist fein. Das mit fast drei Jahre altem iPad 2 eher ein Witz. Aber Apple weiß in der Regel, was es tut. Die Käufer sind auch eindeutig nicht wir. Ob die ganzen Käufer da allerdings wissen, was sie tun, lassen wir lieber mal dahingestellt.

Für euch alle gut, für die Zunft der App-Klöpper bedenklich, ist dieses alles gratis. Ist zwar so gar nicht gratis. Ist im Hardware-Preis dreifach mit drin, nur die meisten verstehen das ja nicht. Aber Verblendung hat schon immer funktioniert.

Ihr bekommt ein fast fünf Jahre altes iWork mit ein paar neuen Icons für 50 Dollar, die man euch umgerechnet auf alle die Hardware aufgeschlagen hat. Da kann man dann schon erwarten, dass niegelnagelneue neue Apps von Einzelkämpfern natürlich für wirklich kostenlos kommen.

Vielleicht sollten wir anfangen, euch zu den Apps kostenlos die Hardware zu geben :–)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Endlich: Apple enthüllt iPad mini mit Retina-Display

Das iPad mini wird ganz groß: Mit vierfacher Auflösung und Leistung präsentiert Apple ein beeindruckendes Update für das "kleine" iPad. Das neue iPad mini dürfte damit endgültig zum beliebtesten iPad avancieren - schon der Vorgänger hatte sich trotz Baugleichheit zum iPad 2 sehr gut verkauft.Das fehlende Retina-Display war der größte Kritikpunkt am iPad mini 1, immerhin waren zu dem Zeitpunkt hochauflösende Displays in iPhone, iPod touch und iPad schon Standard. Da auch die direkte Konkurrenz von Google/Asus und Amazon bei ihren kleinen Tablets auf HiDPI-Display setzt, hätte sich Apple … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Store zurück – die neuen Produktseiten verfügbar

Gerade eben hat Apple in San Francisco den Schlussstrich gezogen. Und schon sind die neuen Produktseiten online.

wpid Photo 22.10.2013 2033 Apple Store zurück die neuen Produktseiten verfügbar

Auf der iPad Page sind die neuen Modelle bereits prominent dargestellt. Das iPad Air und das iPad mini 2 gibts auch im Video zu beschauen. Es lohnt sich, aber mit langen Wartezeiten ist zu rechnen: Apple iPad Website

Und auch die neuen 13 Zoll und 15 Zoll Macs werden ab sofort präsentiert. Die sind sogar gleich bestellbar. Wer darauf aus ist: Hier geht's lang.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iLife, iWork

Apps
Apple hat heute bekannt gegeben, dass die bahnbrechenden iWork Produktivitäts-Apps Pages, Numbers und Keynote und die ausgezeichneten iLife Kreativitäts-Apps iPhoto, iMovie und GarageBand vollständig überarbeitet wurden, um die Vorzüge von OS X Mavericks und iOS 7 in vollem Umfang nutzen…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Keynote zusammengefasst: iPad Air, iPad mini mit Retina-Display und mehr


Apples Keynote ist gerade zu Ende gegangen. Wir wollen euch nun wie versprochen mit einer kompakten Zusammenfassung aller wichtigen Neuvorstellungen versorgen. Angefangen wurde mit den üblichen Zahlen. 9 Millionen verkaufte iPhones am ersten Wochenende - der größte iPhone-Launch bisher! Dann ging es um iOS. 200 Millionen Geräte haben innerhalb von fünf Tagen auf iOS 7 umgestellt. Mittlerweile laufen 64% aller Geräte mit dem neuen Betriebssystem

Dann ging es um das neue OS X Mavericks, das uns als iOS-Spiele-Magazin nicht so sehr interessieren soll. Die Neuerungen waren ja bereits auch alle auf der letzten WWDS gezeigt worden. Interessant ist aber, dass OS X kostenlos angegeben wird. Dann wurde neue MacBook Pros mit 13 und 15 Zoll vorgestellt. Beide Geräte sind günstiger als bisher, mit neuem Prozessor, bis zu 9 Stunden Akku-Laufzeit. Gefolgt wurden sie von dem neuen Mac Pro, der schwarzen Röhre mit Wahnsinnsleistung. Verkaufsstart ab Dezember ab 2999$.

Weiter ging es mit dem Thema Apps, genauer gesagt mit den redesignten iMovie, Garageband, iPhoto und iWork. Auch hier gibt es einige Neuerungen, die aber nicht weiter erwähnt werden sollen....

...damit wir zum Wichtigsten des Abends kommen können – den neuen iPads. Zuerst wurde das neue iP weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Store mit neuem MacBook Pro und weiteren Produkten wieder erreichbar

Lange hat uns Apple an diesem Abend in Deutschland nicht zappeln lassen. Seit wenigen Minuten ist der deutsche Apple Store bereits wieder zu erreichen und enthält neben Hinweisen auf die neuen iPads auch bereits die neuen MacBook Pro. Das neue iPad Air lässt sich ab dem 01. November bestellen, eine Vorbestellphase wird es offenbar nicht geben. Das iPad mini mit Retina Display kommt dann zu einem späteren Zeitpunkt im November auf den Markt. Mit dem neuen Mac Pro ist erst im Dezember zu rechnen. Für die neuen iPads sind bereits die neuen Smart Cover und Smart Cases erhältlich. Wie gewohnt sind die Apple Server derzeit ziemlich überlastet, weswegen es zu größeren Wartezeiten beim Laden der Seiten kommen kann. Wer meinen Blog, meine App und auch die Verfügbarkeit des Push Notification Service unterstützen möchte, kann seine neuen Macs oder anderen Geräte und Zubehör über die folgenden Partnerlinks bestellen und mir auf diesem Wege einen kleinen Prozentsatz des für euch unveränderten Kaufpreises bescheren. Vielen Dank dafür schon mal im Voraus! Hier können die Geräte bestellt werden:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Mini 2 mit Retina-Display offiziell vorgestellt

ipad-mini-2Nach dem iPad Air hat Apple auf dem gerade noch in San Francisco stattfindenen Special-Event das neue iPad Mini 2 präsentiert. Dieses verfügt wie schon erwartet endlich auch über ein Retina-Display mit einer Auflösung von 2048 x 1536 Pixel. Darüber hinaus sind auch ein 64-bit A7-Chip, eine 5 Megapixel-Kamera, MIMO und ein Akku mit einer [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Barcode für Shopping

Entdecken Sie die Einsparungen mit einem easy-to-use Shopping Begleiter App. Das App durchsucht das Web nach dem Preis des Einzelteils bei Tausenden von Online-Händlern. Schneller Zugriff auf die niedrigsten Online-Preisen.

• Features •
✓ Scannt Barcodes schnell und präzise
✓ Suche Preise und Produktdetails aus großen Einzelhändler
✓ Scannen aller großen Handelsketten Barcodes
✓ Speichern Sie Ihre Lieblings-Produkte
✓ Direkt im Barcode statt Scannen geben
✓ Erstaunlich cool design
✓ iOS 6 und iPhone 5 kompatibel

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues iPad mini mit Retina-Display vorgestellt

Apple hat ein neues iPad mini vorgestellt (Store: (Url: http://prf.hn/click/camref:ihYr/pubref:ipaddeeplink221013eventnews/destination:http://store.apple.com/de/browse/home/shop_ipad/family/ipad )), das mit einem hochauflösenden 7" Retina-Display ausgestattet ist. Die Auflösung liegt nun bei 2.048 x 1.536 Pixeln. Als Prozessor setzt Apple auch hier auf den 64-Bit-fähigen A7, der deutlich mehr ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Online Store wieder erreichbar [UPDATE]

Apples Online Store ist wieder “on” – und ab 1. November lassen sich die bei der Keynote vorgestellten Produkte (vor-)bestellen.

Allerdings müsst Ihr mit Problemen rechnen. Die ersten Unterseiten, die bis jetzt nur Showcases sind, brechen jedenfalls bei uns schon nach wenigen Sekunden zusammen. Wir drücken Euch die Daumen, dass Ihr spätestens ab 1. November bei den gewünschten Produkten zum Zuge kommt.

iPad Air im Online Store

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fünfte 9,7''-Tablet-Generation heißt iPad Air

Wie erwartet stellte Phil Schiller auf der heutigen Pressekonferenz die neue iPad-Generation vor: Das iPad Air beerbt das iPad 4 als 9,7''-Tablet und wird es ab 1. November 2013 vollständig in den Geschäften ersetzen. Optisch erinnert es abgesehen von der Displaygröße an das iPad mini. Die neue Generation hat deutlich abgespeckt: Mit 7,5 Millimetern ist es um etwa 20% dünner als die letzte Gen ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues iPad mini mit Retina-Bildschirm, “altes” Modell jetzt 289 Euro

ipad-mini-700Bis zu acht mal schnellere Grafiken, bis zu vier mal schnellere Prozessor-Power. Beim iPad mini hat sich nicht nur die Technik unter dem Display, sondern auch das Display selbst geändert. Das iPad mini wird ab Ende November mit Retina-Bildschirm verfügbar sein. Auf dem 7,9″-Bildschirm bringt Apple die [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das neue iPad Air mit Retina Display

ipad air foto exklusiv

Das neue iPad trägt den Namen iPad Air.

Ab dem 1. November verkauft Apple das neue iPad Air den Nachfolger des iPad 4. Es ist leichter, schneller und besser. Dank dem neuen 64 Bit Apple A7 Chip aus dem iPhone 5S bietet das neue iPad Air die 4 fache Prozessor und 8 fache Grafik Geschwindigkeit gegenüber dem iPad 4. Das neue iPad ist 20% dünner, 28 leichter und bietet bis zu 10 Stunden Akkulaufzeit. Es besitzt eine 5 Megapixel Kamera für 1080p Video Aufnahme, sowie die FaceTime HD Front Kamera. Die Preise für das iPad Air startet ab 479€ mit als Wifi Variante, und ab 599€ als LTE Variante. Anders als vermutet bietet das iPad Air keinen Touch ID Sensor wie beim iPhone 5S.

preise von air ipad

The post Das neue iPad Air mit Retina Display appeared first on iPhone4ever.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple präsentiert neues iPad mini mit Retina Display

Viel war im Vorfeld spekuliert worden. Kommt das Retina Display bei der zweiten Generation des iPad mini oder kommt es nicht? Die Antwort ist: Es kommt! Damit merzt Apple den wohl größten Schwachpunkt des Geräts aus und macht es irgendwie auch fit für iOS 7. Das Retina iPad mini erhält dieselbe Auflösung wie das iPad Air. Designtechnisch ändert sich hingegen wie erwartet nichts. Im Inneren des neuen iPad mini kommt der aus dem iPhone 5s bekannte 64-Bit A7-Chip zum Einsatz. Wie erwartet fehlt auch dem iPad mini 2 der Touch ID Sensor und ebenfalls wie erwartet kommt es auch in der neuen Farbvariante Spacegrau (neben silber/weiß) auf den Markt. Es ist wie auch das iPad Air mit schnellerem WLAN dank MIMO-Technologie und erweiterter LTE-Unterstützung für mehr Frequenzen ausgestattet. Das Retina iPad mini wird im November auf den Markt kommen und beginnt preislich bei $ 399,-. Das ursprüngliche iPad mini bleibt weiterhin im Programm und wird im Preis gesenkt.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad mini jetzt endlich mit Retina Display

Neben dem iPad Air hat Apple am heutigen Abend ein iPad mini 2 mit Retina Display präsentiert.

Das neue Mini kommt – wie das iPad Air – mit einer Auflösung von 2048 x 1536p. Im Inneren werkelt ein A7-Chip, die Grafikleistung soll 8x schneller als beim Vorgänger-Modell sein. Die Batterie wird 10 Stunden durchhalten, natürlich LTE-Support haben. Die iSight-Cam verfügt über 5 Megapixel. Es wird in silber/weiß und space-grau erhältlich sein. Später im November wird das neue iPad mini verfügbar sein. Und der Preis geht runter: Die WiFi-Version mit 16 GB wird auf 299 Dollar fallen – vorher 329 Dollar. In Deutschland wird es leider etwas teurer: 389 bis 779 Euro je nach Ausstattung.

iPad mini Line-up

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad mini 2 mit Retina Display, A7 Chip und mehr [Übersicht]

Nicht länger als ein Jahr ist das iPad mini erst im Handel erhältlich. Heute bekam es sein allererstes Update. Was Apple geändert hat und was nicht – ihr erfahrt es hier.

Design. Das Design ist im Grunde unverändert geblieben. Die schmalen Ränder, die geschliffenen Kanten – alles bereits bekannt von der ersten Generation. Lediglich die Dicke des Newcomers hat Apple leicht erhöht. Doch schlimm ist das nicht, denn es handelt sich um lediglich 0,5 Millimeter, die wegen eines größeren Akkus dazustoßen.

wpid Photo 22.10.2013 2047 iPad mini 2 mit Retina Display, A7 Chip und mehr [Übersicht]

Display. Ein größerer Akku? Wozu? Natürlich für das neu verbaute Retina Display, das ab sofort im iPad mini sein Unwesen treibt. Die Auflösung ist damit so hoch, dass das menschliche Auge keine Pixel mehr erkennen kann. Und das musste auch sein. Denn die unmittelbare Konkurrenz von Google ist in Sachen Bildschirmtechnologie schon einiges voraus. So gesehen also eine sehr erfreuliche Änderung im iPad mini 2.

Prozessor. Mit dem A7 Chip im iPad mini 2 überspringt Apple nicht nur eine ganze Prozessorgeneration, sondern verbaut gleichzeitig die vom iPhone 5s bekannte 64 Bit Struktur. Damit sollte das Mini eine deutlich höhere Geschwindigkeit und Performance erzielen können als sein Vorgänger. Darüber hinaus arbeitet im Inneren der M7 Coprozessor für Bewegungerkennung und -verarbeitung.

wpid Photo 22.10.2013 20471 iPad mini 2 mit Retina Display, A7 Chip und mehr [Übersicht]

Preise. Ab 389 Euro aufwärts.

Verfügbarkeit. “Später im November”

Nachlese gibt es hier bei uns im Ticker und auf der Apple Website (Link kommt).

Fazit. Bestes Feature zweifellos: Das Retina Display. Das dürfte dem iPad mini deutlich mehr Zustimmung und Relevanz am Markt verleihen. Auch die Schnelligkeit stimmt und die Verarbeitung ist, wie immer bei Apple, tadellos. Ohne Frage ein Update, das sich sehen lassen kann. Nur Touch ID hätten wir uns noch gewünscht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air auf “We still have a lot to cover.”-Event vorgestellt

ipad-airWie erwartet, hat Apple soeben auf dem “We still have a lot to cover.”-Event das neue iPad in 9,7 Zoll offiziell vorgestellt. Im Vorfeld hat es schon viele Spekulationen zu dem Device gegeben und diese haben sich auch größtenteils bestätigt. Die erste Überraschung gab es allerdings mit den Namen, denn das Device nennt sich nicht [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Grave Encounters

Grave Encounters
The Vicious Brothers

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 9,99 €

Genre: Horror

2003 lassen sich Lance Preston und seine Crew der Geisterjäger-Reality-TV-Show "Grave Encounters" für eine Episode in die verlassene Collingwood-Psychiatrie einschließen. Seit Jahren wird dort immer wieder von ungeklärten Phänomenen berichtet. Eigentlich will das Team nur schnell eine Grauen erregende Episode abdrehen, denn keiner aus dem Team glaubt an das Übersinnliche –doch bald müssen sie feststellen, daß sie es mit einer Macht zu tun haben, die alles bisherige in den Schatten stellt. Das Gebäude ist nicht einfach nur verflucht, es selbst scheint zu leben und macht keine Anstalten, seine neuen Bewohner jemals wieder gehen zu lassen. Verloren in einem Labyrinth von schier endlosen Gängen und Tunneln und terrorisiert von den Geistern früherer Patienten, gleitet das Fernsehteam selbst immer tiefer in den Wahnsinn. Jahrelang wurden die Aufnahmen, die in dieser Nacht entstanden, zurückgehalten.Erst jetzt ist die Welt reif für ihre Veröffentlichung…

© Falcom Media

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 49 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Imaginaerum by Nightwish

Imaginaerum by Nightwish
Stobe Harju

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 11,99 €

Genre: Science Fiction & Fantasy

Seit Jahren leidet der alternde Komponist Tom unter schwerer Demenz. An sein Leben als Erwachsener kann er sich nicht entsinnen, nur die Erinnerungen an seine Kindheit sind ihm geblieben. Während er langsam immer tiefer ins Koma fällt, reist er als zehnjähriger Junge durch seine eigene Fantasie. Seine Tochter Gem, die sich dem über Jahre entfremdeten Vater wieder nähert, fürchtet seinen bevorstehenden Tod, doch durch seine dunkelsten Geheimnisse entdeckt sie einen Weg, Tom wiederzufinden...

© 2013 capelight pictures

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 49 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple stellt nächste Generation der iWork & iLife Apps für OS X und iOS vor

Wie erwartet hat Apple heute vollständig überarbeitete Versionen der iWork Produktivitäts-Apps Pages, Numbers und Keynote und die iLife Kreativitäts-Apps iPhoto, iMovie und GarageBand vorgestellt, die die Vorzüge von OS X Mavericks und iOS 7 in vollem Umfang nutzen können. Sämtliche Apps wurden für 64-Bit aktualisiert, sind in iCloud integriert und bieten Hunderte neuer Funktionen, die mehr Möglichkeiten denn je, bei der Nutzung über alle Apple-Geräte hinweg, bieten. Sowohl iWork als auch iLife werden ab sofort beim Kauf eines jeden neuen Mac oder iOS-Geräts kostenlos zur Verfügung stehen.

„Das ist der bedeutendste Tag für Apps in der Geschichte von Apple,“ sagt Eddy Cue, Senior Vice President Internet Software und Services von Apple. „Diese neuen Versionen ermöglichen ein nahtloses Zusammenspiel über alle Geräte hinweg, das man sonst nirgendwo findet. Sie sind mit fabelhaften Funktionen ausgestattet darunter iMovie Theater, Drummer und einem neuen einheitlichen Datenformat für iWork-Dokumente über alle Geräte eines Nutzers hinweg.“


Ein vollständig neues iWork für Mac und iOS macht das Erstellen, Bearbeiten und Teilen von Dokumenten einfacher als jemals zuvor. iWork führt ein neues einheitliches Dateiformat ein, das eine originalgetreue Darstellung von Dokumenten über Mac, iOS und iCloud hinweg bietet. Die Betaversion von iWork für iCloud ermöglicht nun Unterstützung für die Zusammenarbeit in Echtzeit. Ab sofort kann man sein Dokument auf dem iPad erstellen, auf dem Mac bearbeiten und daran gemeinsam mit Freunden in iWork für iCloud arbeiten, sogar wenn diese an einem PC sitzen. Eine völlig neue Benutzeroberfläche macht die Nutzung von iWork noch einfacher und bietet dennoch all die leistungsstarken Werkzeuge, die man benötigt um erstaunliche Dokumente, Tabellen und Präsentationen zu erstellen.


iPhoto für Mac und iOS sind nun 64-Bit-optimiert, was das Durchstöbern und Bearbeiten schneller und eleganter macht als jemals zuvor. iPhoto für iOS, durch iOS 7 inspiriert, erscheint im aufgeräumten, neuen Design und ist einfacher und schöner denn je. Neue Werkzeuge und Effekte ermöglichen das Erstellen von wirkungsvolleren Bildern, sowohl in Farbe, als auch in Schwarz-Weiß. Ab sofort kann man seine Lieblingsbilder auch als benutzerdefinierte Diashow teilen, die man mittels Gesten anhalten, zurück- und vorspulen kann. Man kann die Bilder, inklusive Panoramaaufnahmen, auch als Abzüge in professioneller Qualität oder als wunderschöne Hardcover-Bücher bestellen, die man mittels Multi-Touch erstellt.


iMovie für Mac und iOS wurden neu gestaltet, um es einfacher denn je zu machen sein Videoarchiv zu durchstöbern und unmittelbar seine Lieblingsaufnahmen zu teilen. iMovie für Mac beinhaltet vereinfachte Bearbeitungswerkzeuge, mit denen man sehr schnell das Aussehen der eigenen Filme verbessern, lustige Effekte hinzufügen und den Film beschleunigen oder verlangsamen kann. iMovie für iOS bringt Filmbearbeitung in Desktop-Qualität auf iPhone und iPad, sodass man Split-Screen- und Bild-in-Bild-Effekte, sowie fortschrittliche Audio-Bearbeitungen mit nur wenigen Fingerstreichen erstellen kann. Mit iMovie Theater kann man seine geteilten Clips, Filme und Trailer auf allen Apple-Geräten, sogar auf Apple TV, ansehen.*


GarageBand für Mac hat das bisher umfangreichste Update mit einem frischen neuen Aussehen, einer völlig neuen Sound Library und erstaunlichen neuen Features, darunter Drummer und Smart Controls, erhalten. Es bietet dem Nutzer alles, was er benötigt um auf einfache Art und Weise großartig klingende Songs zu kreieren. GarageBand für iOS wurde aktualisiert und an das „Look-and-Feel“ von iOS 7 angepasst. Es nutzt die Leistungsfähigkeit von 64-Bit, um Musikern ein komplettes Aufnahmestudio mit bis zu 32 Spuren an die Hand zu geben. Mit iOS 7 Inter-App Audio kann man Musik-Apps von Drittanbietern direkt in GarageBand aufnehmen und AirDrop ermöglicht das drahtlose Teilen der Song-Projekte mit anderen iOS-Nutzern, sodass man gemeinsam an Songs arbeiten kann. iCloud hilft dabei seine Song-Projekte geräteübergreifend auf dem aktuellsten Stand zu halten. Nutzer können einen Song auf iOS beginnen und an dem Punkt, an dem sie aufhörten direkt mit GarageBand für Mac weitermachen.

Preise & Verfügbarkeit
iWork und iLife für Mac sind beim Kauf eines jeden neuen Mac kostenlos. Bestehende Nutzer, auf deren Rechnern Mavericks läuft, können ihre Apps kostenlos über den Mac App Store aktualisieren. iWork und iLife für iOS sind für jedes neue Gerät auf dem iOS 7 läuft kostenlos im App Store erhältlich und sind für bestehende Nutzer außerdem als kostenlose Updates erhältlich. GarageBand für Mac und iOS ist kostenlos für alle OS X Mavericks- und iOS 7-Nutzer. Darüber hinaus sind weitere Instrumente und Töne für GarageBand als einmaliger In-App-Kauf für 4,49 Euro je Plattform erhältlich.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple aktualisiert 15-Zoll MacBook Pro Retina

Apples zeigte nun neben dem 13-Zoll-Modell auch das 15-Zoll MacBook Pro Retina mit diversen neuen Funktionen als aktualisierte Version, wie dem modernen WLAN 802.11ac sowie den Intel Crystalwell Grafiksystem zu einem niedrigen Einstiegspreis in Höhe von 1.999 US-Dollar.

MacBook Pro Retina

Das Modell, das nun 200 US-Dollar günstiger als der Vorgänger ist, verfügt über eine schnellere PCI-Express-Karte sowie einen optionale Nvidia GeForce GT 750M Grafik-Chip. Aufgrund der verbauten Intel Quad-Core-Haswell-Prozessoren wurde die Laufzeit der verbauten Akkus auf acht Stunden maximiert.

Die Basisversion des 15-Zoll MacBook Pro Retina wird mit dem Intel i7 2,0 GHz Quad-Core-Chip sowie 8 GB RAM Arbeitsspeicher und 256 GB Speicher ausgeliefert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad 5 heißt iPad Air: Neuerungen und Preise kompakt zusammengefasst

Zum ersten Mal seit der Einführung des iPads hat Apple die Formgebung seiner Tabletreihe grundlegend verändert. Wir fassen alle Neuheiten des kommenden Umsatzbringers zusammen und sagen, für wen sich das iPad 5 – nein iPad Air – wirklich lohnt.

Design. Wenig überraschend hat Jony Ive dem 9,7 Zoll iPad einem etwas größeren Redesign unterzogen. Das iPad lässt sich erstmals mit schmaleren Rändern blicken und erhielt die ebenfalls vom iPad mini und dem iPhone bekannten, geschliffenen Kanten. Es ist zudem um spürbare 2 Millimeter dünner und gut 20 Prozent leichter als sein Vorgänger (jetzt 7,5 mm und gute 500 g).

Farben. Das iPad Air ist weiterhin in Spacegrau und Weiß verfügbar.

Kamera. Auch Änderungen bei der Kamera gibt es, die im neuen iPad Air mit 5 MP Full-HD auflöst. Die Front Kamera besitzt nun auch eine HD Auflösung mit etwas größeren Pixel.

Prozessor. Mal wieder konnte Apple dem iPad einen beachtlichen Geschwindigkeitsschub mitgeben. Im Inneren rechnet nun ein A7 Prozessor mit 64 Bit-Struktur sowie der M7 Coprozessor, der unter anderem Bewegungen aufnimmt und verarbeitet. Die neuen Chips sollten besonders bei aufwendigen Animationen ihre Vorteile ausspielen können. Insgesamt ist das iPad Air laut Apple achtmal so schnell wie das erste iPad.

Preise. Die Preise bleiben unverändert und starten bei 479 Euro für 16 GB.

Verfügbarkeit. Ab 1. November ist das iPad Air in 41 Ländern, unter anderen der Deutschland, Schweiz und Österreich vergügbar. Außerdem bietet Apple das iPad 2 weiterhin an.

Nachlese. Wer sich noch einmal genauer über die Neuerungen im iPad 5 informieren möchte, findet die Nachlese hier bei uns im Ticker.

Für wen lohnt sich das iPad Air? Wer bisher schon auf Apple Tablets setzte, wird die einfache Bedienung und die moderne Hardware nicht missen wollen. iPad 2 Nutzer sollten spätestens jetzt die Möglichkeit ergreifen auf das Retina Display zu wechseln. iPad 3/4 User haben die Wahl: Wer auf das neue Design und die Schnelligkeit steht, kann entweder jetzt oder beim iPad 6 umsteigen. Sonst lohnt sich das iPad 5 vor allem für Gamer, Business-Junkies und Leute, die nicht jedesmal ihren Laptop aufklappen wollen. Wer nur mal schnell seine Mails checken oder surfen möchte bzw. oft mobil ist, dem empfehlen wir das iPad mini.

Unser Fazit. Das iPad Air setzt mit seinem neuen, dünnen Design wieder Maßstäbe in der Tablet-Welt. Der Prozessor sollte wieder für einiges an Leistung sorgen und auch das Kamera Update ist erfreulich. Nur Touch ID und eine goldene Version hätten wir noch erwartet. Trotzdem für uns: Der klare Gewinner des Abends.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue iWork und iLife Updates ab heute kostenlos verfügbar

Wir bereits angekündigt, hat Apple iWork und Life komplett überarbeitet. Die neuen Updates sind ab heute kostenlos im AppStore verfügbar. Ebenfalls kostenlos sind die Apps für diejenigen, die sich ein neues unterstütztes Produkt wie etwa ein iPhone oder iPad kaufen.

iLife und iWork Update

Apples hauseigene Apps erstrahlen in einem neuen Look. Desweiteren ist die Musiker App Garageband ab sofort kostenlos und wurde um eine neue Sound-Bibliothek erweitert. Ab sofort findet man bei Garageband 32 Tracks vor. Mit dem iCloud Support rundet Apple die Musik App dann auch noch entsprechend ab. Man kann somit Musik-Titel am Mac und iPad beispielsweise gleichzeitig bearbeiten. iPhoto, iMovie, Keynote

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple präsentiert iPad Air in neuem Design

Wie erwartet hat Apple am heutigen Abend die fünfte Generation des iPad präsentiert. Es trägt den Namen iPad Air und weist damit bereits auf die äußerlichen Neuerungen hin. Dabei haben sich die meisten im Vorfeld gehandelten Gerüchte bewahrheitet. So nimmt das neue iPad starke Design-Anleihen bei seinem kleinen Bruder, dem iPad mini. Der Rand an den Längsseiten neben dem Display ist deutlich schmaler geworden. Unbeabsichtigte Berührungen des Displays fängt iOS ab. Zudem ist es Apple gelungen, das Gerät deutlich dünner (20%) und leichter (nur noch 450 Gramm) zu machen. Im Inneren des iPad 5 kommt ein 64-Bit A7-Chip zum Einsatz, den man bereits vom iPhone 5s kennt. Das iPad Air ist mit schnellerem WLAN dank MIMO-Technologie und erweiterter LTE-Unterstützung für mehr Frequenzen ausgestattet. Wie erwartet fehlt dem iPad Air der Touch ID Sensor. Dafür kommt es wie erwartet ebenfalls wie das iPhone 5s neben der bekannten silbernen Version in der neuen Farbvariante Spacegrau auf den Markt. Das iPad Air wird ab dem 01. November erhältlich sein. Offenbar wird es aber keine Vorbestellphase geben. Die Preise beim iPad Air bleiben gleich gegenüber dem Vorgänger, dem iPad 4, welches es ersetzen wird. Als Alternative behält Apple das iPad 2 im Programm.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air: Apple stellt super-leichtes Maxi-iPad vor

Apple hat im Rahmen der Keynote in San Francisco ein neues iPad Air (5. Generation) vorgestellt.

Es ist dünner, leichter, “more powerful than ever before”. Die fünfte Generation wiegt 1 Pfund, zuvor war es 1,4 Pfund schwer. Nur 7,5 mm dick dünn – es heißt iPad Air und wiegt nur 1 Pound (453g), was fast ein Drittel weniger Gewicht darstellt. Das leichteste Premium-Tablet auf dem Markt. Im Inneren findet sich ein A7-Chip, der sich auch im iPhone 5S befindet: “It blows everything away”, sagt Phil Schiller. Es ist doppelt so schnell wie die Generation zuvor.

Zu den Preisen: von 479 bis 869 Euro – hier die Produktseite.

iPad Air

Ansicht iPad Air

Weitere Zahlen, die Tim Cook nannte – und auf die Apple stolz sein darf: Es wurden 170 Millionen iPads bis heute verkauft. Aktuell gibt es 475.000 iPad-Apps.

iPad Praesentation Tim Cook

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple stellt neue iLife- und iWork-Apps für iOS und OS X vor - nun kostenlos

Auf der Presseveranstaltung hat Apple neue Versionen von GarageBand, iPhoto und iMovie sowie von Pages, Numbers und Keynote sowohl für iOS als auch OS X vorgestellt. Sie sind nun alle 64-Bit-optimiert, vollständig in iCloud integriert und erlauben damit die Geräte- und Plattform-übergreifende Synchronisation von Dokumenten, Fotos, Projekten und Videos. Damit einher wurde die Programmoberfläche ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Ameisenfarm

Gadget-Tipp: Ameisenfarm ab 14.90 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Für die Generation Yps und deren Nachkommen sicher sehr interessant...

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

iPad Air: Dünner, leichter, schneller [Video]

thumb-ipadApple hat mit dem iPad Air den Nachfolger des iPad 4 vorgestellt. Das in Weiß und Spacegrau erhältliche Gerät kommt wie erwartet deutlich dünner und erinnert von der Form her stark an das iPad mini. Mit 7,5 Millimeter ist das Gerät nun 20 Prozent dünner als die Vorgängergeneration. Zudem [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWork & iLife-Apps komplett überarbeitet - neu kostenlos mit jedem neuen Gerät!

Apple hat heute bekannt gegeben, dass die bahnbrechenden iWork Produktivitäts-Apps Pages, Numbers und Keynote und die ausgezeichneten iLife Kreativitäts-Apps iPhoto, iMovie und GarageBand vollständig überarbeitet wurden, um die Vorzüge von OS X Mavericks und iOS 7 in vollem Umfang nutzen zu können. Sämtliche Apps wurden für 64-Bit aktualisiert, sind in iCloud integriert und bieten Hunderte neuer Funktionen, die mehr Möglichkeiten denn je bei der Nutzung über alle Apple-Geräte hinweg bieten. Apple hat heute ausserdem angekündigt, dass sowohl iWork als auch iLife ab sofort beim Kauf eines jeden neuen Mac oder iOS-Geräts kostenlos zur Verfügung stehen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Keynote: iLife- und iWork-Apps werden kostenlos & wurden komplett überarbeitet

Weiter geht es mit den Updates zu iPhoto, iMovie, GarageBand, Pages, Numbers und Keynote.

iLife-Apps

iLifeiPhoto: Ab sofort kann man nicht nur am Mac ein Fotoalbum erstellen, sondern auch am iPhone und iPad. Die Fotoalben können ganz einfach mit Wischgesten und Drag&Drop erstellt werden und lassen sich auch direkt an Freunde versenden, natürlich als echtes Buch per Post. Auch das Design hat sich grundlegend geändert und lehnt sich an das Layout der Mac-Version an.

iMovie: Auch iMovie für iOS wurde komplett überarbeitet, konzentriert hat man sich auf das Editieren und Teilen von angefertigten Videos. Auch iMovie für den Mac hat ein neues, deutlich flacheres Design erhalten, außerdem steht das “iMovie Theater” zur Verfügung, in dem alle Filme, Trailer und weitere Videos an einem Ort zur Verfügung stehen, natürlich mit iCloud- Synchronisation.

GarageBand: Natürlich wurde auch GarageBand überarbeitet. Durch die Anbindung an iCloud kann man einen Song auf iPhone oder iPad starten und dann auf dem Mac bearbeiten. Außerdem sind neue “Drummer” hinzu gekommen, mit denen man zusammen neue Songs erlernen kann.

iPhoto, iMovie und GarageBand werden kostenlos für alle Besitzer von neuen Geräten zur Verfügung stehen. Die Updates sind noch heute im App und Mac App Store verfügbar.

iWork-Apps

Auch Pages, Numbers und Keynote wurden überarbeitet. Alle Apps wurden neu programmiert, um die Kompatibilität mit iOS und Mac zu gewährleisten. Alle Layouts wurden neu gestaltet und sehen auf den ersten Blick wirklich gut aus. Auf der rechten Seite gibt es jetzt ein neues Kontrollcenter, in dem diverse Optionen zur Verfügung stehen.

Auch in Numbers stehen nun neue Vorlagen zur Verfügung, die man mit eigenen Daten füllen kann. Keynote hat ebenfalls neue Effekte und Animationen erhalten, die die eigenen Präsentation noch besser aussehen lassen.

Sowohl die iLife- als auch die iWork-Apps stehen ab sofort kostenlos zum Download bereit, wenn man ein neues Apple-Gerät gekauft hat. Wir werden uns die neuen Apps natürlich noch einmal genauer ansehen und euch alle Neuerungen ausführlich in den nächsten Tagen vorstellen.

Der Artikel Keynote: iLife- und iWork-Apps werden kostenlos & wurden komplett überarbeitet erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Mavericks: Kostenlos und ab sofort erhältlich!

Zum Start der „We still have a lot to cover“-Keynote hat Apples Software-Chef Craig Federighi zum letzten Mal das kommende Mac-Betriebssystem OS X 10.9 „Mavericks“ präsentiert. Der Mountain-Lion-Nachfolger bringt eine Vielzahl kleinerer und größerer Verbesserungen „unter der Motorhaube“ sowie einige neue Features und Apps. Doch die wohl wichtigste Nachricht: Mavericks wird bereits heute als kostenloses Update veröffentlicht.In OS X habe man sich voll und ganz auf „Technologien, Features und Apps“ konzentriert, so Federighi. Die wichtigste Mission sei es gewesen, bestehende Hardware mit … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue 2013 MacBook Pro Modelle vorgestellt

Apple hat heute das MacBook Pro mit Retina Display mit Intel Core Prozessoren der vierten Generation, mit schnellerer Grafik, längerer Batterielaufzeit, schnellerem Flash-Speicher und Wi-Fi der nächsten Generation aktualisiert. Mit einem neuen, niedrigeren Preis ab 1.299 Euro inkl. MwSt. verfügt das aktualisierte MacBook Pro mit Retina Display über ein beeindruckendes hochauflösendes Display, ein dünnes und leichtes Design und die neueste Technologie, um selbst anspruchsvollste Projekte zu meistern. Apple hat heute außerdem bekannt gegeben, dass iWork als auch iLife jetzt kostenlos mit dem Kauf eines jeden neuen Mac sind.

"Wir haben die weltweit besten professionellen Notebooks sogar noch besser gemacht, indem wir die Leistung und die Batterielaufzeit erhöht haben," sagt Philip Schiller, Senior Vice President Worldwide Marketing von Apple. "MacBook Pro mit Retina Display führt die Neudefinition des professionellen Notebooks fort."

Mit nur 1,8 cm bietet das aktualisierte MacBook Pro mit Retina Display unglaubliche Leistung in einem erstaunlich tragbaren Design. Das 13-Zoll MacBook Pro mit Retina Display kommt mit Dual-Core Intel Core i5 Prozessoren bis zu 2,6 GHz der vierten Generation und mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 3,1 GHz. Neue integrierte Intel Iris Grafik liefert bis zu 90 Prozent schnellere Leistung als die vorherige Generation des MacBook Pro mit Retina Display. Das 13-Zoll-Modell kann mit schnelleren Dual-Core Intel Core i7 Prozessoren bis zu 2,8 GHz mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten von bis zu 3,3 GHz konfiguriert werden.

Das 15-Zoll MacBook Pro mit Retina Display verfügt über Quad-Core Intel Core i7 Prozessoren der vierten Generation mit bis zu 2,3 GHz und mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 3,5 GHz. Das 15-Zoll-Modell verfügt über Intel Iris Pro Grafik für bisher unerreichte integrierte Grafikleistung oder Iris Pro und GeForce GT 750M dedizierte Grafik mit 2GB Grafikspeicher für beste Performance. Das 15-Zoll MacBook Pro mit Retina Display kann mit schnelleren Quad-Core Intel Core i7 Prozessoren bis zu 2,6 GHz mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten von bis zu 3,8 GHz konfiguriert werden.

Das aktualisierte MacBook Pro mit Retina Display verfügt über eine unglaublich hohe Grafikleistung und liefert trotzdem eine fantastische Batterielaufzeit. Das 13-Zoll MacBook Pro mit Retina Display liefert bis zu neun Stunden Batterielaufzeit, zwei Stunden mehr als die vorherige Generation und bis zu neun Stunden iTunes-Filmwiedergabe. Das 15-Zoll MacBook Pro mit Retina Display liefert bis zu acht Stunden Batterielaufzeit, eine Stunde mehr als die vorherige Generation und bis zu acht Stunden iTunes-Filmwiedergabe.

Das MacBook Pro mit Retina Display verfügt ab sofort über PCIe-basierten Flash-Speicher mit bis 60 Prozent höheren Lesegeschwindigkeiten als die vorherige Generation. Auch unterstützt es jetzt 802.11ac Wi-Fi der nächsten Generation für eine bis zu dreimal schnellere drahtlose Performance bei Verbindung mit einer 802.11ac Basisstation. Zwei Thunderbolt 2-Anschlüsse liefern bis zu 20 Gbit/s Bandbreite an jedes externe Gerät, so dass sich Anwender mit mehreren Displays und leistungsstarken Geräten verbinden können. Ein HDMI-Port bietet schnellen Anschluss an HDTV-Geräte und Projektoren.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Maverics: ab heute kostenlos //Update


Update OS X Mavericks gibt’s hier im Mac App Store. Apple hat heute bekannt gegeben, dass OS X Mavericks, die zehnte grosse Version des weltweit fortschrittlichsten Desktop-Betriebssystems, kostenlos über den Mac App Store erhältlich ist. Mit über 200 neuen Features…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Längst überfällig: Apple aktualisiert iLife und iWork Apps

Im Vorfeld war es bereits abzusehen: Apple hat auf der heutigen Keynote die iLife und iWork Apps auf den neusten Stand gebracht. Die Updates waren angesichts des iOS 7 Releases im September längst überfällig.

Alle hauseigenen Apps haben ein neues Icon und ein neues Design – passend zum Betriebssystem. Sowohl auf dem Mac als auch auf dem iOS-Device hat Apple den Anwendungen einen neuen Look verpasst. Updates sind seit heute verfügbar.

Garageband. Die Musik-App ist kostenlos mit dem Kauf eines iOS-Gerätes oder Macs mit dabei. Bespielbar sind nun 32 Tracks und eine neue Sound-Bibliothek. Hinzu kommt ein iCloud-Support der gleichzeitiges Arbeiten am Mac und iOS-Device möglich macht. Wer will kann auch seine Musik mit einem professionell aufgenommenen Drummer unterlegen.

iPhoto für iOS hat nun auch die einstige Cards-App inne. Bearbeitete Bilder können so direkt versendet werden. Außerdem können Fotobücher nun auch unterwegs auf dem iPad erstellt werden.

iMovie. Auch iMovie hat ein spannendes Feature hinzubekommen. iMovie Theater ermöglicht, das erstellte Video auf andere iOS Geräten sowie dem Mac und Apple TV drahtlos zu streamen. Genial: iMovie kann auch mit Zeitlupen-Videos vom 5s umgehen.

Auch die iWork-Apps schlagen mit dem heutigen Tag in einem neuen Flat-Design auf.

Numbers. Bei Numbers aktualisieren die Diagramme nun automatisch. Gemeinsames Arbeiten an Dokumenten ist möglich. Jeder sieht, wo der andere gerade werkelt.

Keynote. Apples Powerpoint-Alternative gibt es fortan 30 statt der normalen 12 vorinstallierte Themes. Des Weiteren gibt es ein Repertoire an neuen Animationen. Der Echtzeit-Cloudsync à la Google Drive ist auch hier mit dabei.

Pages. … gleiches gilt für Pages.

Alle Updates sind ab heute verfügbar, die Apps sind mit dem Kauf eines neuen Produktes kostenlos!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nachzügler – Updates für Apple’s iLife und iWork Suites

apple-live-0455

Nach langer Wartezeit hat Apple auf dem heutigen Keynote-Event eine Aktualisierung seiner iLife und iWork Suite für iOS und OS X angekündigt. Neben der schon zu erwartenden Anpassung an iOS 7 warten zudem einige neue Funktionen auf euch. Die Updates sind ab heute verfügbar.

iLife & iWork

iPhoto, Garageband und iMovie sowie Pages, Keynote und Numbers lassen sich separat aus dem App Store/Mac App Store laden. Nutzer, die ihr iOS Gerät erstmalig nach dem 1. September 2013 aktiviert haben, können die Apps kostenlos herunterladen. Nebenher wurden auch die Apps für den Mac aktualisiert. Auch hier sind die Apps beim Kauf eines neuen Macs (ab 1. Oktober 2013) kostenlos.

Die iCloud Weboberfläche hat indes ein kleines Makeover in Hinblick auf die neu veröffentlichte iWork Suite erhalten. Dort ist es nun unter anderem möglich mit mehreren Personen gleichzeitig an einem Dokument zu arbeiten. Ähnlich wie man es bereits von Google kennt. Großer Pluspunkt: Der Webzugriff ist nicht nur auf OS X beschränkt – so können auch Windowsnutzer Apple’s beliebte Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Präsentationssoftware nutzen. Alles was ihr dazu braucht ist eine Apple ID, aber die solltet ihr, wenn ihr euch für diese Funktion interessiert, sicherlich haben.

Bildschirmfoto 2013-10-22 um 20.46.27

Bildquelle: engadget

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Der neue Mac Pro kommt im Dezember ab 2999 US Dollar in den Handel

Apple hat heute Abend weitere Informationen zu dem neuen Mac Pro preis gegeben. Für 2999 US Dollar bekommt man noch in diesem Jahr einen neuen Mac Pro mit einem Quad-Core Xeon Prozessor und 3,7 GHz Leistung sowie, 12GB Ram und einer 256 GB großen  SSD Festplatte.

Mac Pro 2013

Mac Pro 2013

Verfügbar ist der neue Mac Pro ab Dezember. Einen genauen Release Termin hat Apple heute Abend noch nicht genannt. Während der Präsentation gab es nicht nur Beifall bei den satten Leistungsparametern, sondern auch dann als bekannt gegeben wurde, dass der Mac Pro in den USA gefertigt wird.  Es hat lange gedauert, bis dem Mac Pro ein Update spendiert wurde. Das Design wird als gelungen bezeichnet, obwohl es im Vorab von einigen belächelt wurde. Wir erinnern uns an das Bild mit der Katze auf dem Mac Pro.

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple präsentiert neue Versionen der iLife- und iWork-Apps für Mac und iOS

Lange hat es gedauert, heute Abend hat Apple nun neue Versionen der iLife-Apps für iOS und den Mac präsentiert. Dabei hat Apple nicht nur auf die Anpassung an iOS 7 geachtet, sondern auch eine ganze Reihe neuer Funktionen mit untergebracht. Künftig können somit auch auf dem iPad Fotobücher erstellt und bestellt werden. So wurde beispielsweise iMovie in beiden Varianten komplett neu gestaltet, um das Bearbeiten von Videos noch einfacher und komfortabler zu machen. Dank der Einbeziehung von iCloud landen Videos, die mit dem iPhone gedreht wurden automatisch in iMovie auf dem Mac. Dies gilt unter anderem auch für GarageBand-Projekte. Die Musik-App erhält unter anderem einen neuen virtuellen Drummer, den man mit ein paar Mausklicks konfigurieren kann. Alle Apps sind kostenlos beim Kauf eines neuen Mac oder iOS-Geräts. Die Updates für die Apps stehen ab heute in den jeweiligen AppStores zum Download bereit.

Auch iWork erhält ein umfangreiches Update für den Mac und iOS. Die Apps wurden komplett überarbeitet und wirken deutlich zeitgemäßer als die alte, über Jahre nicht aktualisierten Versionen. Pages bekommt beispielsweise eine neue kontextsensitive Seitenleiste zur Formatierung von Texten. In Keynote stehen unter anderem neue Übergänge und Effekte zur Verfügung und Numbers bekommt dynamische Diagramme spendiert. Auch hier hat erwartungsgemäß eine noch tiefere iCloud-Integration Einzug gehalten, die sich unter anderem in iWork für iCloud niederschlägt. Neu ist hier ein Kollaborations-Feature, worüber mehrere Nutzer an ein und derselben Datei arbeiten können. Auch die iWork-Apps sind kostenlos beim Kauf eines neuen Mac oder iOS-Geräts. Die Updates für Pages, Numbers und Keynote stehen ebenfalls ab heute in den jeweiligen AppStores zum Download bereit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac Pro bietet Prozessoren mit 4 bis 12 Kernen

Phil Schiller nutzte die heutige Pressekonferenz, um weitergehende Informationen zum neuen Mac Pro, der erstmal auf der WWDC im Juni angekündigt wurde, zu geben. Im Inneren wird der Mac Pro mit dem Prozessor Intel XEON E5 ausgestattet sein, wahlweise mit vier, sechs, acht oder zwölf Kernen. Bis zu 64 GB Arbeitsspeicher in Form von 1866 MHz DDR3-RAM sind möglich. Der Mac Pro beinhaltet weiterhi ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht Mac OS X Mavericks – Kostenlos und ab sofort verfügbar

Dieser Beitrag ist Teil 5 von 9 der Serie Oktober-2013

OS X 10.9 Mavericks

Apple hat an seiner Keynote soeben die sofortige Verfügbarkeit seines neuen Mac Betriebssystem OS X 10.9 Mavericks bekannt gegeben.

OS X Mavericks kann ab heute gratis aus dem Mac App Store geladen werden.

“Mavericks ist eine unglaubliche Version, die bedeutende neue Apps und Features einführt, während es auch die Leistung und die Batterielaufzeit des Mac verbessert,“ sagt Craig Federighi, Senior Vice President of Software Engineering von Apple. “Wir möchten, dass jeder Mac-Nutzer die neuesten Features, die fortschrittlichsten Technologien und den besten Schutz erleben kann. Wir glauben, der beste Weg dies zu erreichen, ist ein neues Zeitalter der PC-Software einzuläuten, in dem OS Upgrades kostenlos sind.“

OS X Mavericks bringt zahlreiche neue Features auf den Mac. Neben den neuen Apps iBooks und Apple Maps wurde vor allem unter der Haube einiges verändert.

  • iBooks, das sofortigen Zugang auf die iBooks Bibliothek sowie zu mehr als zwei Millionen Titel im iBooks Store ermöglicht, und nahtlos über alle Geräte des Nutzers hinweg arbeitet;
  • Karten, das fortschrittliche Mapping-Technologie auf den Desktop bringt und es ermöglicht, einen Ausflug auf dem Mac zu planen und im Anschluss auf das iPhone für die gesprochene Wegbeschreibung unterwegs zu senden;
  • einen intelligenten Kalender, der die Anfahrtszeit zwischen Terminen bestimmt und eine Karte mit Wettervorhersagen bereitstellt;
  • eine neue Version von Safari mit Shared Links, die dabei hilft Neuigkeiten im Internet zu finden, indem Links zusammengeführt werden von Leuten, denen man auf Twitter und LinkedIn folgt;
  • iCloud Keychain, das Benutzernamen und Passwörter von Webseiten, Kreditkartennummern und Wi-Fi-Passwörter sicher speichert und sie auf alle vertrauenswürdigen Geräte eines Anwenders schickt, sodass man diese sich nicht mehr merken muss;
  • erweiterter Multi-Display Support, der die Verwendung mehrerer Displays leichter und leistungsstärker macht, ohne eine Konfiguration zu benötigen;
  • interaktive Benachrichtigungen, die es dem Anwender ermöglichen auf eine Nachricht zu antworten, einen FaceTime Anruf anzunehmen oder sogar eine E-Mail zu löschen, ohne die App zu verlassen, die er gerade nutzt
  • Finder-Tabs, die das Durcheinander auf dem Schreibtisch reduzieren, indem sie mehrere Fenster im Finder zu einem Fenster mit mehreren Tabs zusammenlegen;
  • Finder-Tags, ein leistungsstarker neuer Weg, um seine Dateien auf dem Mac oder in iCloud zu organisieren und zu finden.

Preise & Verfügbarkeit

OS X Mavericks ist ab heute kostenlos im Mac App Store erhältlich. Mavericks wird von jedem OS X Mountain Lion-fähigen Mac unterstützt. Ein kostenloses Upgrade auf Mavericks ist direkt von OS X Snow Leopard, Lion oder Mountain Lion möglich. Eine komplette Auflistung der Systemanforderungen und kompatiblen Systeme gibt es unter www.apple.com/osx/specs.

OS X Mavericks OS X Mavericks
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple präsentiert 13-Zoll Retina MacBook Pro mit 9 Stunden Akkulaufzeit

Auf der heutigen Keynote zeigte Apple ein 13-Zoll MacBook Pro mit einem hochauflösenden Retina-Display. Das Notebook ist äußerst dünn und mit den neuesten Intel Haswell Chips ausgestattet. Der Einstiegspreis liegt bei 1.299 US-Dollar für das Retina MacBook Pro.

13-Zoll Retina MacBook Pro

Bei dieser aktualisierten Version des Retina MacBook Pro setzt Apple unter anderem auf die moderne 802.11ac WiFi-Technologie, die gut 3 Mal schneller als der direkte Vorgänger ist. Auch das unterstützte Thunderbolt 2 ermöglicht doppelt so schnelle Geschwindigkeiten wie bei der ersten Generation.

9 Stunden Akkulaufzeit

Im Vergleich zur letzten Generation ist das nun präsentierte Retina MacBook Pro sowohl dünner als auch leichter. Trotz dieser Eigenschaften hat es Apple zudem geschafft, die Laufzeit des verbauten Akkus auf bis zu neun Stunden maximieren zu können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iLife: Alles neu für iOS 7 & Mac mit iCloud-Integration

Eddy Cue hat im Rahmen des Apple Events neue Funktionen und Features für iLife präsentiert.

Die Versionen von iPhoto, iMovie und GarageBand für iOS 7 sowie GarageBand für den Mac werden im großen Stil aktualisiert. Das Spannendste dabei: die iCloud-Integration. So stellt Apple eine neue Oberfläche bereit und bringt Foto-Bücher nun auch aufs iPad. Verbessert wurde die Teilen-Funktion.

Pages neue Ansicht

iMovie hat Apples besondere Aufmerksamkeit bekommen: So hat die iOS-Version zahlreiche Funktionen der Mac-Version erhalten. Im Gegenzug wird iMovie auf dem Mac auch ein neues Design spendiert. Dazu kommt iMovie Theatre. GarageBand bietet nun die Unterstützung mit 16 anstelle von den bisherigen acht Spuren. Auf Geräten mit 64bit gibt es dann sogar 32 Spuren.

Alle Apps sind für Neukunden kostenfrei. GarageBand bekommt mit dem Virtual Drummer einen In-App-Kauf. Auch Pages, Numbers und Keynote bekommen ein iOS-7-Redesign mit rundum erneuerter Oberfläche. Apple setzt auf den Sync zwischen iOS und Mac. Das Ganze gibt’s mit 64-Bit-Support.

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Keynote: Apple aktualisiert MacBooks und stellt neuen Mac Pro vor

Nicht nur Mavericks wurde auf der heutigen Keynote zum Download freigegeben, auch die MacBook Pro-Sparte wurde einem Update unterzogen.

MacBook AirSowohl das 13“- als auch das 15“-MacBook Pro mit Retina-Display wurden mit besserer Ausstattung versehen. Die 13“-Modelle sind mit 1,569 kg und 1,8 cm nochmals dünner und leichter geworden, und verfügen jetzt über einen Haswell-Prozessor, der bis zu 90% schneller sein soll. Außerdem gibt es eine neunstündige Akkulaufzeit, eine Intel Iris-Grafikkarte, PCI-basierter Flash-Speicher , ein bis zu 3 Mal schnelleres 802.11ac WiFi und Thunderbolt 2. Die Preise sind auch gefallen: Das kleinste 13“-MacBook Pro kann ab sofort ab 1.299 $ im Apple Store erstanden werden.

Auch das 15“-Modell wurde einem Facelift unterzogen. Unter der Haube werkelt nun ein Intel Chrystalwell-Chip mit Iris Pro-Grafik. Neben 8 Stunden Akkulaufzeit gibt es auch hier PCIe Flash, 802.11ac WiFi und einen Thunderbolt 2-Anschluss. Das kleinste Modell zum Preis von 1.999$ wird neben dem bewährten Retina-Display auch über einen 2.0Ghz Quadcore i7, 8GB RAM und 256 GB SSD verfügen, eine bessere Ausstattung muss mit entsprechend mehr Geld bezahlt werden.

Der Mac Pro, der bereits auf der WWDC-Keynote im Sommer vorgestellt wurde, ist nun definitiv im Dezember 2013 erhältlich. Die Spezifikationen selbst im kleinsten Modell zum Preis von 2.999 $ sind unglaublich: Ein 3,7 Ghz Quadcore Xeon-Prozessor arbeitet in Kombination mit 12 GB RAM, einer Dual FirePro D300-Grafikkarte, 2GB VRAM und einer 256 GB SSD. Phil Schiller betonte außerdem, dass der neue Mac Pro bis zu 70% weniger Energie verbraucht als sein Vorgänger und außerdem in den USA gefertigt wird.

Apple MacBook & Mac Pro kaufen

Der Artikel Keynote: Apple aktualisiert MacBooks und stellt neuen Mac Pro vor erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iLife noch heute: Garageband, iMovie & iPhoto und in neuen Versionen für iOS und OS X

iphotoApple hat komplett überarbeitete Versionen der iLife und iWorks-Apps ausgeliefert. iMovie, iPhoto und Garageband erscheinen sowohl für iOS als auch für den Mac in neuen Versionen. Die Produktiv-Apps Pages, Numbers und Keynote lassen sich zusammen mit ihren Web-Pendants und – jetzt neu – auch zusammen mit Kollegen benutzen. Kollaboratives Arbeiten ist jetzt auch [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.9 Mavericks erscheint sofort – und gratis

Nach langem Betatest veröffentlicht Apple das nächste große OS-X-Update 10.9. Mavericks. Die größte Überraschung kam am Ende der Präsentation von Craig Federighi, Senior Vice President of Software Engineering bei Apple. Das Update wird kostenlos sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Retina-MacBook Pro 2013 vorgestellt

retina-macbook-pro-2013Nachdem man auf der “We still have a lot to cover.”-Keynote das Erscheinungsdatum und den Preis von OS X 10.9 Mavericks bekanntgegeben hat, wurde soeben das MacBook Pro 2013 mit Retina-Display offiziell vorgestellt. Zuerst hat man sich dem 13 Zoller gewidmet und dieser wird noch leichter und dünner sein als sein Vorgänger aus dem letzten [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Mavericks: Ab heute kostenlos über den Mac App Store erhältlich

Apple hat heute bekannt gegeben, dass OS X Mavericks, die zehnte große Version des weltweit fortschrittlichsten Desktop-Betriebssystems, ab heute über den Mac App Store erhältlich ist. Mit über 200 neuen Features bringt OS X Mavericks iBooks und Karten auf den Mac, beinhaltet eine neue Version von Safari, erweitert den Multi-Display Support, führt Finder-Tabs und -Tags ein und liefert neue Kerntechnologien für eine noch bessere Energieeffizienz und Leistung.

„Mavericks ist eine unglaubliche Version, die bedeutende neue Apps und Features einführt, während es auch die Leistung und die Batterielaufzeit des Mac verbessert,“ sagt Craig Federighi, Senior Vice President of Software Engineering von Apple. „Wir möchten, dass jeder Mac-Nutzer die neuesten Features, die fortschrittlichsten Technologien und den besten Schutz erleben kann. Wir glauben, der beste Weg dies zu erreichen, ist ein neues Zeitalter der PC-Software einzuläuten, in dem OS Upgrades kostenlos sind.“


OS X Mavericks führt innovative neue Funktionen ein, darunter:
  • iBooks, das sofortigen Zugang auf die iBooks Bibliothek sowie zu mehr als zwei Millionen Titel im iBooks Store ermöglicht, und nahtlos über alle Geräte des Nutzers hinweg arbeitet;
  • Karten, das fortschrittliche Mapping-Technologie auf den Desktop bringt, und es ermöglicht, einen Ausflug auf dem Mac zu planen und im Anschluss auf das iPhone für die gesprochene Wegbeschreibung unterwegs zu senden;
  • einen intelligenten Kalender, der die Anfahrtszeit zwischen Terminen bestimmt und eine Karte mit Wettervorhersagen bereitstellt;
  • eine neue Version von Safari mit Shared Links, die dabei hilft Neuigkeiten im Internet zu finden, indem Links zusammengeführt werden, die von Leuten geteilt werden, denen man auf Twitter und LinkedIn folgt;
  • iCloud Keychain, das Benutzernamen und Passwörter von Webseiten, Kreditkartennummern und Wi-Fi-Passwörter sicher speichert und sie auf alle vertrauenswürdigen Geräte eines Anwenders schickt, sodass man sie sich nicht mehr merken muss;
  • erweiterter Multi-Display Support, der die Verwendung mehrerer Displays leichter und leistungsstärker macht, ohne eine Konfiguration zu benötigen;
  • interaktive Benachrichtigungen, die es dem Anwender ermöglichen, auf eine Nachricht zu antworten, einen FaceTime Anruf anzunehmen oder sogar eine E-Mail zu löschen, ohne die App zu verlassen, die er gerade nutzt
  • Finder-Tabs, die das Durcheinander auf dem Schreibtisch reduzieren, indem sie mehrere Fenster im Finder zu einem Fenster mit mehreren Tabs zusammenlegen;
  • Finder-Tags, ein leistungsstarker neuer Weg, um seine Dateien auf dem Mac oder in iCloud zu organisieren und zu finden.

Mavericks beinhaltet auch neue Kerntechnologien, die die Leistung signifikant verbessern und die Batterielaufzeit des Mac verbessern. Timer Coalescing und App Nap sparen auf intelligente Weise Energie und verringern den Verbrauch. Die Compressed Memory-Technologie verkleinert automatisch ungenutzte Daten, um den Mac schnell und reaktionsstark zu halten. Mavericks liefert zudem wichtige Leistungserweiterungen für Systeme mit integrierter Grafik durch optimierte OpenCL Unterstützung und dynamischer Videospeicherallokation.

Und das Beste: OS X Mavericks ist ab heute kostenlos im Mac App Store erhältlich. Mavericks wird von jedem OS X Mountain Lion-fähigen Mac unterstützt. Ein kostenloses Upgrade auf Mavericks ist direkt von OS X Snow Leopard, Lion oder Mountain Lion möglich. Eine komplette Auflistung der Systemsnforderungen und kompatiblen Systeme gibt es unter http://www.apple.com/osx/specs. OS X Server 3.0 benötigt Mavericks und ist im Mac App Store für 17,99 Euro erhältlich.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Mavericks erscheint noch heute – kostenlos

mavericks-osxApple hat bekannt gegeben, dass OS X Mavericks noch heute Abend kostenlos zum Download bereit steht.
Damit ist es das erste Betriebssystem das völlig kostenlos erscheint und noch dazu selbst ältere Geräte bis 2007 unterstützt.
Was OS X Mavericks auszeichnet: Hohe Leistung und lange Batterielaufzeit sind zwei der Gründe, auf das neue OS zu aktualisieren.
Apple verspricht dabei ganz einfache Handhabung. Einfach den Mac App Store starten und OS X Mavericks herunterladen, wie eine gewöhnliches Programm.

The post OS X Mavericks erscheint noch heute – kostenlos appeared first on iPhone4ever.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacPro kommt im Dezember für 2999 Dollar

Jetzt ist es raus: Apples neuer Mac Pro erscheint im Dezember und wird satte 2999 Dollar kosten.

Beim Apple Event in San Francisco nannte Phil Schiller die Einzelheiten. Der Preis ist für dieses Premium-Device dennoch erstaunlich hoch. Er ist mit 3,7 GHz Quad Core Xeon, 12 GB RAM und Dual FirePro-Grafik-Karte ausgestattet. Der Prozessor kommt in den teureren Modellen auch mit sechs, acht oder zwölf Kernen zum Einsatz. Er wird wie vermutet in den USA gefertigt. Natürlich gibt es neben der Basis-Version auch noch teurere Konfigurationen. 

mac-pro2

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Retina MacBook Pros heute verfügbar, neuer Mac Pro ab Dezember

Auf der WWDC hat Apple das lange überfällige und von vielen professionellen Anwendern sehnslichst erwartete Update für den Mac Pro präsentiert. Dabei ist man ziemlich radikale Wege gegangen und hat das Gerät vollkommen neu designt. Heraus gekommen ist ein rundes Gehäuse, welches nur noch einen Bruchteil der Masse des alten Mac Pro mitbringt. Im Inneren ist er jedoch weiterhin Apples absolutes Power-House und es kommt alles zum Einsatz, was der Technikmarkt derzeit zu bieten hat, unter anderem ein 12-core Intel Xeon 256-Bit Prozessor, ECC Speicher, 1,866MHz DDR3 Speicher, 60 GBps Leistung. Von der Lautstärke her läuft der Mac Pro ebenso leise wie der Mac mini. Das Warten für alle Profis dürfte sich gelohnt haben. Der neue Mac Pro wird im Dezember auf den Markt kommen und dann im günstigten Fall $ 2.999,- kosten.

Auch neue Generationen des Retina MacBook Pro wurden heute vorgestellt. Das 13"-Modell bekommt einen Intel Haswell-Chip, 802.11ac WLAN und Thunderbolt 2. Dabei hat es Apple geschafft das Gerät noch dünner und leichter zu machen. Zudem fällt es im Preis um $ 100,- für die Einstiegsversion. Das 15"-Modell läuft mit einem neuen Intel Crystalwell-Chip und bekommt ebenfalls 802.11ac WLAN und Thunderbolt 2. Das Einstiegsmodell fällt im Preis um $ 200,- gegenüber dem Vorgänger. Die Akkulaufzeit soll bei beiden Geräten dank neuer Chips und OS X Mavericks auf bis zu neun Stunden ansteigen. Beide neue Modelle sind noch heute im Apple Store verfügbar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Denon führt Cocoon Stream ein: Neues Wireless-Musiksystem vereint umfassendes Musik-Streaming, hohe Klangqualität und einfache Bedienbarkeit in einem All-in-One-System

Pressemitteilung Denon, einer der weltweit führenden Hersteller hochwertiger HiFi- und Heimkino-Produkte, präsentiert hiermit Cocoon Stream: Das attraktiv designte Wireless-Musiksystem erm&#...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue MacBook Pro mit Haswell-Prozessor und Thunderbolt 2

Apple hat heute neue MacBook Pro Retina vorgestellt (Store: (Url: http://prf.hn/click/camref:ihYr/pubref:macbookpro221013eventnews/destination:http://store.apple.com/de/browse/home/shop_mac/family/macbook_pro )), die im Vergleich zur bisherigen Generation leichter und schneller sind. Zum Einsatz kommt ein Intel Haswell-Prozessor mit Iris/Crytsalwell-Grafikkern, der eine Akkulaufzeit von 9 Stun ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac Pro Release und MacBook Update: Das ist neu im Mac Bereich

Der auf der WWDC angekündigte Mac Pro kommt im Dezember. Das verkündete Apple soeben am Rande seiner Oktober-Keynote in San Francisco. Der genaue Termin ist nicht bekannt.

Die Eckdaten, die Apple schon auf seiner WWDC vorlegte, sind durchaus sehenswert: Zwei CPUs von AMD, 12 GB (bzw. 2 x 6 GB) dediziertes VRAM und die Unterstützung von 4K Material. Im Inneren werkelt außerdem ein Xeon E5 chipset. Dazu soll er mit bis zu 12 Kernen und Flashspeicher auf PCI Express Basis die Konkurrenz in den Schatten stellen. Und nicht zu vergessen: Das oft auf den Arm genommene, aber ziemlich schicke Design. Also vormerken, liebe Grafiker und Videoprozenten: Ab Dezember ist der Mac Pro offiziell verfügbar. Startpreis: Ab 2999 Dollar.

MacBook Pro mit Update

Neben dem Mac Pro war auch Apples Luxus-Laptop, der MacBook Pro ein Thema. Durch den schon auf der WWDC im Juni aktualisierten MacBook Air ist dieser ja quasi nur ein Nachzügler, ein Pflicht-Update könnte man sagen.

Der Haswell-Prozessor sorgt beim 13 Zoll Modell für ordentlich Power (90 Prozent schnellere Grafik, dreimal schnelleres WLAN) und reduziert gleichzeitig den Energiebedarf. Apple deklariert die Akku-Laufzeit mit 9 Stunden, zwei mehr als sein Vorgänger. Außerdem ist es dünner und leichter – und auch billiger! Der Einstiegspreis sinkt beim 13 Zoll Modell von 1499 Dollar auf nur 1299 Dollar.

Der 15 Zoller kommt mit dem Crystallwell Chip, Iris Pro Graphics und der Unterstützung von Thunderbolt 2 sowie 8 Stunden Batterielaufzeit daher. Er kostet nun nur noch 1999 Dollar statt 2199 Dollar. Beide Modelle sind ab heute im Store verfügbar.

MacBook Pro 15 Zoll Nicht-Retina aus dem Sortiment

Im Zuge der Änderungen hat Apple auch das 15 Zoll MacBook Pro ohne Retina Display aus dem Sortiment genommen. Das 13 Zoll Modell läuft jedoch weiter.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac Pro noch 2013 erhältlich – Einstiegspreis 2999 Dollar [Video]

macpro-700Für Apples High-End-Rechner Mac Pro gibt es immer noch keinen konkreten Starttermin, laut Apple soll das Gerät aber noch in diesem Jahr erhältlich sein. Der Preis für den Anfang Juni im Rahmen der Apple-Entwicklerkonferenz WWDC vorgestellten Rechner wird mit der einfachsten Ausstattung zum Preis von 2999 Dollar angesetzt.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.9 Mavericks Download ist ab heute kostenlos verfügbar

Craig Federighi, Senior Vice President of Software Engineering bei Apple, hat im Rahmen der iPad Keynote weitere Funktionen des neuen OS X 10.9 Mavericks vorgestellt. Technologie, Features und Apps wurden fokussiert. OS X Mavericks ist kostenlos und ab heute verfügbar.

OS X Mavericks gratis Download

OS X Mavericks ist ab heute kostenlos als Update im Mac AppStore verfügbar. Wer bereits OS X Mountain Lion auf seinem Mac installiert hat, der dürfte mit dem Mavericks Update keine Probleme haben. Unterstützt werden somit alle MacBook Pro Modelle ab 2008 sowie alle iMac Modelle ab Mitte 2007. Desweiteren wird auch der Mac Mini ab Frühjahr 2009 und der Mac pro ab Frühjahr 2008. Wir wünschen euch viel Spaß mit dem neuen OS X Mavericks Update. Wer Probleme hat das Update zu laden, der sollte später  vielleicht noch einmal den Download starten. Es ist möglich, dass es kurzzeitig zu Serverüberlastungen kommt.

–> Hier geht es zum Download

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro: Neue 13″ und 15″-Modelle, günstiger!

Phil Schiller hat im Rahmen des Apple Events in San Francisco das neue Retina MacBook Pro vorgestellt – das sind die Details.

Das neue MacBook Pro 13″ ist ab heute verfügbar. In der Basis-Ausstattung kommt es mit Dual-Core CPU, 4 GB Ram und 128 GB SSD. Es ist mit Haswell-Prozessoren ausgestattet, leichter und günstiger. Die Akkulaufzeit soll bei 9 Stunden liegen. Der neue WLAN-Standard 802.11ac und auch Thunderbolt 2 werden unterstützt.

MacBook Pro Retina 13

Das neue 15″-MacBook Pro setzt auf Intels neue Crystalwell-Grafik. Hier kostet die Basisausstattung 1999 Dolllar.  Damit ist das 15″-Modell – genauso wie das 13″-Modell – 200 Dollar günstiger als die Vorgänger-Modelle. Auch das 15″ ist ab heute im Apple Online Store verfügbar.

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro Retina: Billiger, 90% schnellere Grafike, 9 Stunden Akku

macbookprothumbApple hat eine neue Generation des MacBook Pro vorgestellt. Das Modell mit 13″ Bildschirm kommt leichter und mit dünnerem Gehäuse sowie mit aktuellen Intel Haswell-Chips ausgestattet. Die neuen Prozessoren sorgen nicht nur für einen Geschwindigkeitsbump, sondern ermöglichen auch deutlich längere Akkulaufzeiten – Apple nennt neun Stunden für das 13″-Macbook. Auch [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Alle Infos und Fakten von der Keynote!

In diesem Artikel haben wir alle Infos und Fakten, zur aktuell laufenden Keynote zusammengefasst. Der Artikel wird nach und nach aktualisiert. Infos zu den neuen Geräten kommen in separaten Artikeln.

iOS 7:

  • 200 Geräte nach 5 Tagen auf iOS 7 aktualisiert
  • 64% aller iDevices laufen bereits mit  iOS 7

iTunes Radio:

  • Bereits 20 Millionen Nutzer
  • 1 Milliarde Songs gespielt

App Store:

  • 1 Millionen Apps sind nun im App Store
  • 60 Milliarden Downloads wurden bisher schon getätigt
  • 13  Milliarden Dollar an Entwickler ausgezahlt
  • 475.000 optimierte Apps für das iPad

OS X 10.9 Mavericks:

  • Kostenloses Update!
  • Ab heute erhältlich

iWork & iLife-Apps:

  • Apples Apps erhalten (endlich) eine iOS 7-Anpassung und außerdem neue Funktionen
  • Alle Apps stehen jetzt kostenlos beim Kauf eines iOS- oder OS X-Geräts zum Download bereit
  • Die Updates werden ebenfalls heute veröffentlicht

iPad:

  • 170 Millionen iPads verkauft
  • 81% Marktanteil

Apple Event Oktober - We still have a lot to cover

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue MacBook Pro-Modelle

Apple hat heute das MacBook Pro mit Retina Display, Intel Core Prozessoren der vierten Generation, mit schnellerer Grafik, längerer Batterielaufzeit, schnellerem Flash-Speicher und Wi-Fi der nächsten Generation aktualisiert. Mit einem neuen, niedrigeren Preis ab CHF 1'449.- inkl. MwSt. verfügt das aktualisierte MacBook Pro mit Retina Display über ein beeindruckendes hochauflösendes Display, ein unglaublich dünnes und leichtes Design und die neueste Technologie, um selbst anspruchsvollste Projekte zu meistern. Apple hat heute ausserdem bekannt gegeben, dass sowohl iWork als auch iLife jetzt kostenlos mit dem Kauf eines jeden neuen Mac sind. Mit nur 1,8 cm bietet das aktualisierte MacBook Pro mit Retina Display unglaubliche Leistung in einem erstaunlich tragbaren Design. Das 13-Zoll MacBook Pro mit Retina Display kommt mit Dual-Core Intel Core i5 Prozessoren bis zu 2,6 GHz der vierten Generation und mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 3,1 GHz. Neue integrierte Intel Iris Grafik liefert bis zu 90 Prozent schnellere Leistung als die vorherige Generation des MacBook Pro mit Retina Display. Das 13-Zoll-Modell kann mit schnelleren Dual-Core Intel Core i7 Prozessoren bis zu 2,8 GHz mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten von bis zu 3,3 GHz konfiguriert werden. Das 15-Zoll MacBook Pro mit Retina Display verfügt über Quad-Core Intel Core i7 Prozessoren der vierten Generation mit bis zu 2,3 GHz und mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 3,5 GHz. Das 15-Zoll-Modell verfügt über Intel Iris Pro Grafik für bisher unerreichte integrierte Grafikleistung oder Iris Pro und GeForce GT 750M dedizierte Grafik mit 2GB Grafikspeicher für beste Performance. MacBook Pro mit Retina Display ist ab heute erhältlich. Das 13-Zoll MacBook Pro ist mit einem 2,4 GHz Dual-Core Intel Core i5 Prozessor mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 2,9 GHz, 4GB Arbeitsspeicher, 128GB Flash-Speicher und Intel Iris Grafik ab CHF 1'449.- inkl. MwSt. verfügbar; und mit einem 2,4 GHz Dual-Core Intel Core i5 Prozessor mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 2,9 GHz, 8GB Arbeitsspeicher, 256GB Flash-Speicher und Intel Iris Grafik ab CHF 1'699.- inkl. MwSt. erhältlich; und mit einem 2,6 GHz Dual-Core Intel Core i5 Prozessor mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 3,1 GHz, 8GB Arbeitsspeicher, 512GB Flash-Speicher und Intel Iris Grafik ab CHF 1'999.- inkl. MwSt. verfügbar. Zu den Konfigurationsmöglichkeiten gehören schnellere Dual-Core Intel Core i7 Prozessoren mit bis zu 2,8 GHz mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 3,3 GHz, bis zu 16GB Arbeitsspeicher und Flash-Speicher bis zu 1TB. Das 15-Zoll MacBook Pro ist mit einem 2,0 GHz Quad-Core Intel Core i7 Prozessor mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 3,2 GHz, 8GB Arbeitsspeicher, 256GB Flash-Speicher und Intel Iris Pro Grafik ab CHF 2'249.- inkl. MwSt. erhältlich;  und mit einem 2,3 GHz Quad-Core Intel Core i7 Prozessor mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 3,5 GHz, 16GB Arbeitsspeicher, 512GB Flash-Speicher und Intel Iris Pro und NVIDIA GeForce GT 750M Grafik ab CHF 2'899.- inkl. MwSt. verfügbar. Zu den Konfigurationsmöglichkeiten gehören schnellere Quad-Core Intel Core i7 Prozessoren mit bis zu 2,6 GHz mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 3,8 GHz, bis zu 16GB Arbeitsspeicher und Flash-Speicher bis zu 1TB.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples iWatch meets Nike Fuelband

Nachdem bereits unter der Woche die beiden iWatch S und iWatch C Konzepte von Martin Hajek aufgetaucht sind, ist nun bereits das nächste Konzept einer Apple Smartwatch im Netz zu finden. Dieses Mal sieht die iWatch formal wie ein Armreif mit Mehrwert aus, der sich rein von der Optik her am Nike Fuelband orientiert.

NikeFuel iWatch Apples iWatch meets Nike Fuelband

NikeFuel-iWatch

Die Umsetzung von Thomas Bogner kann auf den ersten Blick überzeugen, optisch gefällt sie uns sehr gut, wenngleich sie schon sehr, vielleicht zu nah am Nike Fuelband sein dürfte. Zudem ist uns aufgefallen, dass der Nutzer im Alltag mit dieser Fuelband iWatch ein Problem haben könnte, denn die übliche Leserichtung der Uhr ist um 90 Grad gedreht, weshalb das Ablesen am Anfang ein bisschen problematisch sein dürfte.

Trotzdem möchten wir festhalten, dass wird das Konzept äußerst hübsch finden, vor allem die Oberfläche des iWatch Konzeptes mit iOS 7 Icons, der Musiksteuerung, der Uhrzeit und von iMessage im Stil von iOS 7 überzeugte uns. Doch wie seht ihr das? Kann euch das Konzept überzeugen?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

JETZT: Live-Ticker zur Apple-Präsentation

Der Live-Ticker aktualisiert sich automatisch. Zum Live-Stream geht es hier.

Der Artikel JETZT: Live-Ticker zur Apple-Präsentation erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

After Earth

DIE GEFAHR IST REAL. FURCHT IST EINE WAHL. STELL DICH BEIDEM BEI „AFTER EARTH“ AUF DEINEM HANDY.

After Earth ist ein brandneues Spiel, das auf dem gleichnamigen Film basiert. Dabei kannst du rutschen, springen und durch gefährliches Gelände fliegen sowie böse Kreaturen, die im Dunkeln lauern, mit deinem Buschmesser zu Hackfleisch verarbeiten. Es ist nicht das typische Action-Laufspiel: Man trifft in epischen Schlachten, im freien Fall, auf der Seilrutsche und in weiteren Situationen auf jede Menge böser Kreaturen – kämpfe um dein Überleben und besiege deine Feinde, aber lass dich dabei bloß nicht von Furcht überkommen!

EXKLUSIVE SPIELMERKMALE:

  • Handlungsmodus: Bewältige 20 herausfordernde Missionen und schalte dabei geheime Levels frei
  • Unendlichkeitsmodus: Teste deine Reflexe und erkunde die atemberaubenden Umgebungen, die an den Film angelehnt sind
  • Sammle und wechsle Anzüge für unterschiedliche Spielerlebnisse
  • Erziele durch das wiederholte Spielen der gefahrenvollen Levels vielfache Errungenschaften
  • Du hältst dich für besser als deine Freunde? Beweise es, indem du ihre Punkte, ihren Level-Fortschritt und ihre Errungenschaften übertriffst!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Offiziell: OS X 10.9 Mavericks-Release kostenlos und noch heute

os-x-10-9-mavericksAuf der WWDC 2013-Eröffnungskeynote hat Apple das neue OS X Mavericks erstmalig vorgestellt. Mittlerweile ist die Golden Master verfügbar und seit wenigen Minuten wissen wir nun auch, wann es in der finalen Version verfügbar sein wird. Auf dem gerade in San Francisco stattfindenen “We still have a lot to cover.”-Event hat Apple nämlich den Release-Termin [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Mavericks ab heute kostenlos verfügbar

hero_wave Nachdem die GM (Golden Master) schon einige Wochen registrierten Entwicklern zur Verfügung stand, können nun auch Nicht-Entwickler die neueste Version von Apple’s Betriebssystem aus dem Mac App Store laden. Apple lässt mit OS X Mavericks die Großkatzen hinter sich und bereitet sich langsam auf den großen Versionssprung vor. Auch wenn die Neuerungen auf den ersten Blick wenig spektakulär klingen so steckt der Fortschritt bei Mavericks vor allem unter der Haube – und das kommt insbesondere der Performance zu Gute. Die wichtigsten Neuigkeiten findet ihr hier kurz zusammengefasst:

Die Apps – Neu und aufpoliert

icon_ibooksMit OS X Mavericks halten nun auch die von iOS bekannten Apps iBooks und Maps Einzug auf den Desktop. Damit lassen sich nun unkompliziert eBooks auf dem MacBook lesen oder Urlaubsrouten am heimischen iMac planen und ans iPhone oder iPad schicken. Auch Safari hat den obligatorischen Speedboost erhalten und versorgt euch nun mit geteilten Links von Personen, denen ihr auf Twitter oder LinkedIn folgt. Wie schon bei iOS 7 verschwinden auch hier die Skeumorphismus-Elemente aus dem Kalender, dem Adressbuch sowie der Mitteilungszentrale – adé Linen-Pattern.

Organisation – das A und O

icon_finderFinder Tabs – Dieses Feature wird vor allem diejenigen unter euch freuen, die sich sonst mit unzähligen Finder-Festern herumschlagen müssen. Wie in Browsern lassen sich mehrere Ordner nun in Finder-Tabs organisieren. Daten können ganz einfach per Drag & Drop verschoben werden. Das spart nicht nur Platz, sondern auch Nerven. icon_multiple_displaysMehrere Bildschirme – Das wohl am stärksten bejubelte Feature bei der Veröffentlichung auf der WWDC im Juni dieses Jahres. OS X Mavericks unterstützt nun endlich mehrere Bildschirme, d.h. jeder Monitor bekommt seine eigene Menüleiste und sein eigenes Dock. Vorbei ist die Zeit eines Primär- und Sekundärbildschirms. Vollbildapps sind nun uneingeschränkt auf mehreren Monitoren nutzbar. Und wer Besitzer eines Apple TV ist kann seinen Fernseher kurzer Hand per AirPlay Display zu einen drahtlosen Bildschirm umfunktionieren. icon_icloud_keychainiCloud Keychain – All eure Kennwörter könnt ihr nun problemlos mit mehreren Geräten synchronisieren. Die sensiblen Daten werden per AES 256-Verschlüsselung in der Cloud gespeichert, so habt ihr immer und überall Zugriff auf eure Logins. Das Prinzip kennen wohl viele schon von Drittherstellern wie Agilebits – Entwickler des beliebten 1Password. Apple bietet seine Variante kostenlos zu Mavericks an. Wer den Kompromiss eingeht und der Verschlüsselung glauben schenkt hat damit aber sicherlich eine Sorge weniger – nie wieder Passwörter vergessen. icon_tagsTags – Mit den sogenannten Tags lassen sich eure Dokumente und Daten noch einfacher verwalten und finden als bisher. Dateien können nun mit Schlagwörtern versehen werden. Diese Schlagwörter finden sich auch in der Finder-Seitenleisten wieder. So hat man jederzeit Zugang zu den wichtigsten Dateien, ein Klick genügt und man landet direkt bei den gewünschten Tags. DAS Feature für Organisationsmuffel und die, die das Gegenteil von sich behaupten.

Fine Tuning

Wie zu Anfang erwähnt sitzen die meisten Neuerungen tief im System – Grafikoptimierungen, Timer-Coalescing oder App-Naping um nur einige zu nennen. Das alles genauestens zu erklären würde aber diese News sprengen, zumal solche Informationen für die Endverbraucher wohl eher eine untergeordnete Rolle spielen dürften. Wer sich dennoch dafür interessiert, dem empfehle ich einen Blick auf Apple’s OS X Mavericks Homepage. Dort könnt ihr nochmals alle Informationen zum neuen Betriebssystem nachlesen. OS X Mavericks kann ab heute KOSTENLOS (das erste Mal in der Geschichte von OS X) aus dem Mac App Store geladen werden. Wie für solch ein Update üblich solltet ihr eine gewisse Download- und Installationszeit einplanen. OS X Mavericks benötigt min. OS X 10.6.8 (Snow Leopard). Genauere Spezifikationen finden sich ebenfalls auf Apple’s Website.
OS X Mavericks OS X Mavericks
Preis: Gratis
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Mavericks: Gratis und ab heute verfügbar

Auf dem Apple Event hat Craig Federighi Details zum neuen Mac-Betriebssystem OS X Mavericks vorgestellt – die Einzelheiten hier.

Preis: gratis! Das ist eine Überraschung, mit der keiner gerechnet hat. Die Software ist absolut kostenlos im Mac App Store zu laden.

Start-Datum: heute – Ihr könnt Mavericks gleich im Mac App Store downloaden.

iCloud Keychain: In der finalen Version wi:  scheint auch in der finalen Version von Mavericks vorhanden zu sein. Apple hat dies kurz vor Veröffentlichung von iOS 7 herausgenommen.

Neue Icons: iPhoto, Numbers, Pages und Keynote bekommen ein neues Icon. 

OS X Mavericks

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Maverick ab sofort verfügbar - kostenlos!

Apple hat heute bekannt gegeben, dass OS X Mavericks, die zehnte grosse Version des weltweit fortschrittlichsten Desktop-Betriebssystems, ab sofort kostenlos über den Mac App Store erhältlich ist. Mit über 200 neuen Features bringt OS X Mavericks iBooks und Karten auf den Mac, beinhaltet eine neue Version von Safari, erweitert den Multi-Display Support, führt Finder-Tabs und -Tags ein und liefert neue Kerntechnologien für atemberaubende Energieeffizienz und Leistung. Mavericks wird von jedem OS X Mountain Lion-fähigen Mac unterstützt. Ein kostenloses Upgrade auf Mavericks ist direkt von OS X Snow Leopard, Lion oder Mountain Lion möglich. Eine komplette Auflistung der Systemanforderungen und kompatiblen Systeme gibt es bei Apple im Internet.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Keynote: Apples App Store beinhaltet mehr als 1 Mio. Apps

Im iOS App Store stehen mehr als eine Million verschiedene Apps zur Verfügung. Dies bestätigte Apple vor wenigen Minuten auf der Keynote zu den neuen iPads in Kalifornien. Der vor Kurzem gestartete Musik-Streaming-Service hat ebenso bereits mehr als 20 Millionen Nutzer.

iPad Keynote Cook

Diese 20 Millionen Anwender von iTunes Radio haben bereits mehr als eine Milliarde Songs angespielt, wie Apples CEO Tim Cook bestätigt. iTunes Radio startete Ende September 2013, nachdem Apple iOS 7 offiziell zum Download freigegeben hatte.

Des Weiteren wurde bekannt gegeben, dass Nutzer gut 60 Milliarden Apps aus dem iOS App Store heruntergeladen haben. An die Entwickler der iOS Apps zahlte Apple bis dato gut 13 Milliarden US-Dollar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Mavericks ist kostenlos nach dem Event im Mac AppStore verfügbar

Nein, Apples neues Betriebssystem für den Mac hört nicht auf den Namen OS X Sea Lion, sondern auf den Namen Mavericks. Von Craig Federighi auf der Keynote zur WWDC präsentiert, bringt das Update viele neue Funktionen mit. Hierzu zählen unter anderem die Finder Tabs. Die Funktion ist ähnlich wie im Browser. Mehrere Finder-Fenster lassen sich in Tabs in einem Fenster zusammenfassen - auch im Full-Screen-Modus. Das zweite neue Feature ist Tagging. Sämtliche Dateien lassen sich künftig mit Tags versehen und danach kategorisieren und suchen. Zudem kommt mit Mavericks eine bessere Unterstützung von mehreren Displays. Unter anderem lassen sich so Apps bestimmten Monitoren zuordnen. Auch die Menüleiste und das Dock tauchen nun auf sämtlichen Monitoren auf. Als Monitor kann auch ein Fernseher über Apple TV genutzt werden. OS X Mavericks wird deutlich ressourcenschonender als seine Vorgänger. Sowohl Prozessorlast, als auch Akkulaufzeit werden unter dem neuen Betriebssystem weniger beansprucht. Eine neue Funktion dabei nennt sich "App Nap" und legt nicht verwendete Apps "schlafen", so dass sie keine Prozessorzeit mehr beanspruchen.

Verschiedene mitgelieferte Apps werden mit OS X Mavericks ebenfalls aktualisiert. Der neue Kalender wirkt deutlich schlanker und flacher und ist in Pastellfarben gestaltet. Und er ist so intelligent, dass man sich sogar die Anfahrtszeit direkt auf den Termin aufrechnen lassen kann. Maps wird künftig auch auf dem Mac verfügbar sein und es ermöglichen, Routen zwischen iPhone und Mac auszutauschen. Und auch die iBooks kommen mit einer eigenen App auf den Mac. Safari macht einen Versionssprung und kann künftig auf Passwörter im "iCloud Schlüsselbund" zugreifen.

OS X Mavericks wird nach dem Event KOSTENLOS im Mac AppStore zur Verfügung stehen. Und zwar für alle Macs, die mindestens mit OS X Snow Leopard laufen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Mavericks: Apple verschenkt das neue Mac-Betriebssystem

mavericks-500Das wichtigste Vorneweg: OS X Mavericks lässt sich ab sofort kostenlos im Mac App Store laden. Finder-Tabs, 3D-Karten, bessere Benachrichtigungen, ein überarbeiteter Vollbildmodus. Über 200+ neue Funktionen listet die OS X-Sonderseite zum Mavericks-Update für den Mac. Während der OS X Mavericks-Demonstration hat Apple noch mal die großen Feature-Neuerungen des anstehenden OS [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Mavericks: Apples Mac-Betriebssystem ist kostenlos!

OS X Mavericks befindet sich bereits seit der WWDC 2013 in der Beta-Phase. Jetzt hat der kalifornische Gigant weitere Details zum Mac-Betriebssystem gegeben.

Bildschirmfoto 2013 10 22 um 19.20.09 OS X Mavericks: Apples Mac Betriebssystem ist kostenlos!
Auf der aktuell laufenden Keynote in San Francisco haben die Verantwortlichen um Tim Cook OS X Mavericks erneut in einer Demo vorgeführt, bevor es zu den Release-Details kam. Lang dauerte die Vorführung dennoch nicht, da man viel vor hat am heutigen Abend. Machen wir es also auch kurz und knapp: OS X Mavericks kommt ab heute KOSTENLOS über den Mac App Store auf eure Macs! Kompatibel ist die Software mit allen Macs, die auch Mountain Lion können. Also: iMac-Modelle ab Mitte 2007, Macbooks der Baujahre von 2008 aufwärts, den Mac Mini aus dem Frühjahr 2009 sowie die ab Frühjahr 2008 gebauten Mac Pro. Alle Neuerungen von Mavericks haben wir hier zusammengefasst.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7, iTunes Radio, iPhone 5S: Tim Cook mit Rekordzahlen

Zum Start des Apple Events hat Tim Cook konkrete Zahlen zu iPhone 5S, iPhone 5C, iOS 7 und iTunes Radio genannt.

Hier die wichtigsten Kennziffern, die Ihr kennen solltet:

iOS 7: Aktuell ist die neue Software auf 64 % aller Geräte.

iPhone 5S/iPhone 5C: 5 Millionen verkaufte Geräte am 1. Wochenende. Tim Cook bescheinigt: “Der erfolgreichste iPhone-Start aller Zeiten.”

iTunes Radio: aktuell nur in den USA verfügbar, aber bereits mit 20 Millionen Usern, über eine 1 Milliarde Songs wurden abgespielt.

App Store: 60 Milliarden Apps sind seit Bestehen geladen worden, das erbrachte rund 13 Milliarden $ Umsatz für Entwickler.

Tim Cook Event

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Unternehmenszahlen: 1 Million Apps im App Store

Auf der Presseveranstaltung nannte Apple-CEO Tim Cook einige aktuelle Unternehmenszahlen. Bereits bekannt war der erfolgreiche Verkaufsstart des iPhone 5s und des iPhone 5c, von denen Apple allein am ersten Wochenende 9 Millionen Geräte absetzen konnte - ein neuer Rekord. Auch das im September eingeführte iOS 7 erfreut sich hoher Beliebtheit und wurde bereits mehr als 200 Millionen Mal herunte ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues vom Special Event von Apple

Was gibt es also Neues von Apple zu berichten? Ich schreibe einfach mal etwas mit, was es so Neues gibt und aktualisiere den Artikel fortlaufend. Während des Events kannst Du die Seite aktualisieren und bekommst so die neuesten Infos.

  • 200 Millionen iOS-Geräte liefen schon nach 5 Tagen auf iOS 7
  • Heute nutzen 64% der Nutzer iOS 7
  • 1 Million Apps im App Store
  • 60 Milliarden Downloads
  • 13 Milliarden US-Dollar wurden an Entwickler ausgeschüttet
  • Spott über den Wettbewerb und deren Netbooks-Strategie

Neues Betriebssystem für Macs:

  • Lobpreisung des neuen OS X 10.9 Maverick für Mac Computer
  • Maverick komprmiert den Arbeitsspeicher und kann zum Beispiel 6 GB in 4 GB RAM darstellen
  • Pages und iBooks arbeiten jetzt besser zusammen
  • Dateien lassen sich jetzt taggen, damit man sie besser wiederfindet
  • Sofortnachrichten (Notifications) kann man quasi nebenbei beantworten
  • In Safari gibt es auch ein paar Neuerungen: Neuer Reader-View, besseres Scrolling, Hilfe beim Ausfüllen von Formularen
  • Der neue Kalender arbeitet mit Maps zusammen
  • Das neue Betriebssystem kommt heute raus und ist kostenlos

Weiter geht es mit MacBooks:

  • Zuerst gibt es einige Pressestimmen zum MacBook
  • 13 Zoll MacBook Pro wird dünner und leichter und bekommt einen neuen Haswell-Prozessor von Intel
  • 60% schneller durch neuen Flash-Speicher
  • Bis zu 9 Stunden Akku-Laufzeit
  • WLAN wird schneller (802.11ac)
  • Zugleich wird der Preis gesenkt, von 1499 US$ auf 1299 US$
  • Ab heute erhältlich
  • Das ebenfalls neue 15-Zoll MacBook Pro wird von Intel Crystalwell Prozessor angetrieben
  • 8 GB DRAM
  • bis 8 Stunden Akku-Laufzeit
  • Thunderbolt 2
  • Preissenkung für das 15-Zoll auf 1999 US$
  • Verkaufsstart heute

Weiter geht es mit dem Mac Pro:

  • Nur ein Ventilator statt früher 8
  • Apples Vision des zukunftsfähigen Desktop-Rechners
  • Intel Xeon E5, Qud, 6, 8 oder 12 Kerne
  • bis zu 12 GB GDDR5 Video-RAM
  • bis zu 7 teraflops
  • Bis zu 1 Terabyte Flash, 10mal schneller als Festplatten
  • bis zu drei 4K Displays
  • 6 Thunderbolt 2 Anschlüsse
  • Filmemacher, Studiomusiker und Fotografen zeigen sich begeistert
  • Mac PRO startet für 2.999 US$
  • Vertriebsstart wird im Dezember sein
  • braucht 70% weniger Strom als der frühere Mac PRO
  • Viel leiser: nur 12 dBA

Das waren die News zur Mac-Hardware für heute.

Apps von Apple:

  • iLife, iPhoto, iMovie und Garageband wurden überarbeitet
  • Apple steigt mit iPhoto in die Fotobuch-Produktion ein. Auf dem iPad erstellen, an Apple senden und Fotobuch erhalten
  • iMovie Theater fasst alle Videos zusammen und synchronisiert sich mit iCloud
  • Garageband kann jetzt bis zu 32 Tracks darstellen und wird noch professioneller
  • Per-In-App Purchase kann man jetzt Drummer zu Garageband hinzufügen
  • Garageband kommt kostenlos mit jedem neuen Mac
  • iWork bekommt ein großes Update
  • Neues Design und 64bit
  • Viele Funktionsverbesserungen
  • Teilen von Dokumenten vereinfacht. Link zu Dokument wird per Masil versandt
  • Die Zusammenarbeitsmöglichkeiten werden ausgebaut, es können mehrere zusammen und zeitgleich an einem Projekt arbeiten
  • Alle Apple-Apps werden kostenlos mit jedem neuen iPhone, iPod, iPad und Mac geliefert
  • Der größte Tag für Apple Apps

Neues vom iPad:

  • 170 Millionen iPads bis heute verkauft
  • 81% der Tablet-Nutzung weltweit entfällt auf das iPad
  • Platz 1 in der Kundenzufriedenheit
  • 475.000 Apps speziell für das iPad
  • ein Video zeigt ungewöhnliche iPad Anwendungen in Beruf, Sport und Freizeit
  • eine neue Generation iPad kommt
  • in dreieinhalb Jahren wurde das iPad laufend verbessert
  • das neue iPad ist dünner, leichter und stärker
  • Neuer Name: iPad Air
  • 43% weniger Rahmen
  • 7,5 mm dünn, 20% dünner als das aktuelle iPad
  • wiegt nur noch 500 Gramm
  • bekommt den A7 Prozessor mit 64-bit, doppelt so schnell wie beim Vorgänger, auch der M7 ist an Bord (wie beim iPhone 5S)
  • 8mal schneller als das iPad1
  • 72mal schneller in der Grafikdarstellung als das erste iPad
  • schnelleres WLAN
  • LTE
  • 5 MP iSight Camera
  • zwei Microphone
  • 10 Stunden Akku-Laufzeit
  • Das iPad Air kommt in 4 Farben
  • Preis: 499 US$ mit 16 GB, 629 US$ mit LTE
  • iPad2 ab sofort 399 US$
  • Verfügbar ab 1. November
  • Jetzt iPad mini
  • iPad Mini bekommt ab sofort auch Retina-Display (2048 mal 1536 Pixel, wie beim iPad Air)
  • 10 Stunden Akku-betrieb
  • LTE-Support
  • 5MP iSight Kamera
  • 399 US$ mit 16 GB
  • bisheriges iPad Mini wird im Preis auf 299 US$ abgesenkt

Tim Cook ist zurück auf der Bühne und fasst noch einmal alles zusammen. Neben dem neuen iPad, welches erwartet worden war, sind die jetzt kostenlosen Apple Applikationen und vor Allem das komplett kostenlose neue Betriebssystem Maverick für die Macs tatsächlich sehr gute Nachrichten. Wer nach dem iPhone-Event schon gemeint hat, dass Apple nichts nachzulegen hat, muss sich nach dem heutigen Event berichtigen.

apple-event

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Zahlen zum iPhone-Absatz, zu iTunes Radio und zum App Store

9mioIm Rahmen des Apple-Events hat Apple einen ersten Rückblick auf den Verkaufsstart der neuen iPhone-Modelle veröffentlicht. Man zeigt sich ausgesrprochen erfreut über das positive Feedback der Kritiker und habe am ersten Verkaufswochenende mehr als 9 Millionen Geräte verkauft. Dies sei somit der erfolgreichste iPhone-Verkaufsstart überhaupt. [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Carriers

Carriers
Alex Pastor & David Pastor

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 9,99 €

Genre: Horror

Ein tödliches Virus hat sich der Menschheit bemächtigt und Massensterben zum Alltag werden lassen. Die Welt ist im Untergang begriffen. Mithilfe einer Handvoll selbst auferlegter Regeln hoffen sich die Brüder Brian (Chris Pine) und Danny (Lou Taylor Pucci) mit ihren Freundinnen Bobby (Piper Perabo) und Kate (Emily VanCamp) zum Golf von Mexiko vorzukämpfen, um dort die Epidemie „auszusitzen“. Also gilt: Halte stets einen Sicherheitsabstand zu den Infizierten!

© Copyright 2009 PARAMOUNT VANTAGE, a Division of PARAMOUNT PICTURES CORPORATION.

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 46 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Event startet gerade – sei live dabei

apple-event

Der große Apple-Event, auf dem voraussichtlich neue iPads vorgestellt werden, startet gerade. Wer möchte, kann den Event live am Mac und auf iPad und iPhone mitverfolgen. Das funktioniert über folgende Seite: http://www.apple.com/apple-events/october-2013/

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Liveticker zum Apple iPad-Event

Apple iPad-Event
Wie schon beim letzten Mal, stellen wir euch wieder einen Liveticker zur Verfügung. Apple streamt zwar live (Safari notwendig), doch wir informieren euch auch in Ticker-Form über neue MacBook Pro, Apples iPad 6 und so fort. Unser Ticker aktualisiert sich automatisch. Ihr braucht also die Webseite nicht neu zu laden. Was wir erwarten: Neue iPads, Macs und Software Es ist sicher, dass Apple das iPad 5 mit neuem iPad-mini-Design vorstellen (...). Weiterlesen!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Live-Stream vom Apple iPad Event jetzt online

Oct2213Event

Alle Neuheiten im Detail [Update]

Nachdem Apple bereits einen Live-Videostream des heutigen iPad Presse-Events online gestellt hatte, ist nun auch ein Video-Mitschnitt verfügbar. Auf dem AppleTV soll die Präsentation ebenfalls zu bewundern sein. Etwas später wird es sie auch in iTunes geben.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Sandbox

Hol dir die brandneue Universalversion von The Sandbox fürs iPhone und !
Neues Update: Nutze deine gottesgleichen Schaffenskräfte für neue Missionen, neue Elemente und ultraneue Möglichkeiten!

Und das alles mit deinem iPhone, iPod Touch oder ! Stell dir vor, du erschaffst dein eigenes Universum (komplett mit beeindruckender Pixel-Art), komponierst deine eigene Musik und was du dir sonst noch so vorstellen kannst. Du bist der Herrscher des Universums: Du erschaffst oder zerstörst! Nur die Grenzen deiner Fantasie halten dich auf…

Du beginnst im Nichts mit Basisbausteinen wie Wasser, Stein und Erde. Wenn du Schlamm und Sand entdeckt hast, bist du auf dem richtigen Schaffensweg!
Lass Pflanzen wachsen, baue Mauern,Füge Leben hinzu und schalte zusätzliche Werkzeuge frei, um immer komplexere Elemente zu erschaffen.
In kürzester Zeit stehen dir anorganische Elemente wie Metall und Glühbirnen zur Verfügung. Dann kannst du dein Universum mit natürlichen wie auch mit technologischen Kreationen bevölkern.

BEHERRSCHE DIE ELEMENTE!
● Werde deiner Aufgabe als Schöpfungsgott gerecht und meistere die verschiedenen Elemente in 24 kniffligen und spannenden Missionen.
● Beobachte, wie die Elemente aufeinander reagieren und erwecke dein Universum zum Leben: Wasser verdampft, Stein erodiert, Pflanzen wachsen – genau wie in der wirklichen Welt!
● Verdiene Mana mit deinen Aktionen und schalte eine Vielzahl neuer Elemente und Erfolge frei.Und hol dir eine KOSTENLOSE Tagesdosis Mana, wann immer du zurückkommst und die Galerie besuchst!

LASS DEINER FANTASIE FREIEN LAUF!
● Millionen von Möglichkeiten. Unendliche Vielfalt der Landschaftsgestaltung. Unzählige chemische Reaktionen. Nichts entzieht sich deiner Macht!
● Setze den Pixel-Künstler in dir frei und erschaffe neue und bekannte atemberaubende Meisterwerke.
● Komponiere deine ganz persönlichen Chiptune-Melodien.
● Erwecke deine Kreationen zum Leben und beobachte, wie sie sich entwickeln, ernähren, fortpflanzen und sterben.

TEILE DEINE KREATIONEN MIT DER WELT!
● Erschaffe dein Universum und veröffentliche es in der Online-Galerie von The Sandbox.
● Besuche die Galerie, um dir die Kreationen der anderen Spieler anzusehen.
● Übermittle Kommentare und Bewertungen für die Welten der anderen Spieler und füge Elemente hinzu.

The Sandbox Download @
Mac App Store
Entwickler: PIXOWL INC.
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ampelsimulation gerade kostenlos für iPhone und iPad – vermeide Unfälle durch gute Ampelsteuerung

TrafficVille_3D_IconMit TrafficVille 3D gibt es gerade eine App kostenlos, in der Du die Verkehrsströme an einer belebten Innenstadtkreuzung lenken kannst. Zusätzlich zu den Fahrzeugen verkehrt hier auch eine Bahn, so dass Du alle Hände voll zu tun hast, wenn Du diese Kreuzung sicher machen möchtest. Der kleinste Fehler und die unaufmerksamen Autofahrer krachen ineinander.

Aufpassen muss man hier auch mit der klassischen Ampelschaltung, denn wenn Du den eigentlich ungefährlichen entgegenkommenden Verkehr auf grün schaltest, will plötzlich einer abbiegen und kracht in ein entgegenkommendes Fahrzeug. Man muss es erst ein paarmal probieren, bevor es dann flüssig läuft. Zu Störungen kommt es trotzdem: Da kreuzen Flugzeuge und Hubschrauber und von Zeit zu Zeit will auch die Feuerwehr mal durch.

Hast Du einige Ampelschaltungen ohne Unfall überstanden, kommt eine kleine Erschwernis dazu, dann gibt es Countdowns, nach deren Ablauf die jeweilige Ampel automatisch auf grün schaltet. Hier muss man dann aufpassen, dass man innerhalb des Countdowns die Ampel grün schaltet. Das funktioniert aber gut.

Für jedes sicher über die Kreuzung geleitete Fahrzeug gibt es einen Punkt. Wenn man tatsächlich 1500 Punkte zusammen hat, kann man auch ein Unglück passieren lassen, zur Auswahl steht hier eine Tsunami-Flutwelle oder ein Meteoritenschauer. Die beiden Ereignisse kann man auch als In-App-Kauf mit echtem Geld zahlen, aber ich sehe es eher als Belohnung für die gute Ampelbetreuung.

Insgesamt ist TrafficVille 3D eine recht simple aber grafisch ansprechende Kreuzungssimulation, mit der man sich eine Weile gut beschäftigen kann. Gut, dass man hier im Gegensatz zu manchen anderen Ampelspielen auf erzwungene In-App-Käufe verzichtet. Dennoch wird hin und wieder vollflächige Werbung eingeblendet, aber immerhin nicht während des Spielens, was wir auch schon gesehen haben.

TrafficVille 3D läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad ab iOS 5.1, braucht 47.1 MB und ist in englischer Sprache. Der Normalpreis beträgt 89 Cent.

TrafficVille 3D Screenshots

Man kann TrafficVille 3D zu unterschiedlichen Tageszeiten und in unterschiedlichem Wetter spielen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Keynote jetzt im Live-Ticker verfolgen


So, jetzt geht es in wenigen Minuten los mit dem Live-Ticker auf apfel-live.de. Wer über die von Apple vorgestellten Neuerungen informiert sein möchte, der schaut einfach vorbei und verfolgt unseren Live-Ticker. Hinterher werden wir euch dann über alle Neuerungen informieren. Viel Spaß! weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple streamt iPad-Event live auf Apple-TV und im Web

Einladung von Apple für den 22. Oktober "We still have a lot to cover."
Heute Abend um 19 Uhr deutscher Zeit wird Apple ein Special-Event abhalten. Im Mittelpunkt der wohl letzten Keynote von Apple dieses Jahr stehen neue iPads. Wir können mit dem iPad 5 sowie dem iPad mini 2 mit Retina-Display rechnen. Vor genau einer Woche lud Apple mit “We still have a lot to cover.” nach San Francisco zu einem Special-Event ein. Wir können uns auf eine wahrscheinlich vollgepackte Keynote freuen mit neuen iPads, aktualisierten MacBook Pros, dem Mac Pro und Software-Updates. Genaueres zu den Erwartungen für heute Abend findet ihr hier. Apple streamt Event live Wie auch schon beim iPhone 5-Event (...). Weiterlesen!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.9: Erste Webseiten bieten Push-Benachrichtigungen

Erste Webseiten-Betreiber bieten Safari-Nutzern in Mavericks an, Push-Benachrichtigungen zu beziehen – beispielsweise zu neuen Meldungen oder einer gewonnenen Auktion.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jetzt geht es los: iPad-Event hier live erleben

Endlich! In wenigen Minuten steht Tim Cook auf der Bühne des Yerba Buena Centers und wird eine ganze Menge an Neuerungen präsentieren. Ihr könnt die ganze Zeit – ohne Unterbrechung – live dabei sein. Wir haben einen Live-Ticker und ein Live-Radio für euch vorbereitet. Lehnt euch den ganzen Abend zurück und genießt die Keynote:

apfel-live.de

Im Anschluss daran gibt es detaillierte Infos in übersichtlichen Zusammenfassung auf apfelpage.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Keynote: Macnotes-Liveticker zum iPad-Event

Einladung von Apple für den 22. Oktober "We still have a lot to cover."
Heute um 19 Uhr deutscher Zeit findet in San Francisco das iPad-Event von Apple statt. Als sicher gelten das iPad 5, iPad mini 2 sowie der Mac Pro. Ebenso wird es wohl aktualisierte MacBook Pros und neue Versionen der iLife- und iWork-Suiten geben, sowie einige Worte zu OS X Mavericks. Wir werden euch mit unserem Liveticker auf dem Laufenden halten. Neue iPads, Macs und Software Dass wir heute Abend neue iPads von Apple sehen werden ist sicher. Das iPad 5 wird ein neues Design erhalten, ähnlich dem des iPad mini. Zudem soll es wieder einmal dünner und leichter werden. Das (...). Weiterlesen!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Last Minute News: Größeres iWork-Update kündigt sich an

Nur noch wenige Augenblicke sind es bis zu Apples heutigen Special Event unter dem Motto "We still have a lot to cover." auf dem mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit neue iPads und Macs präsentiert werden. Die in den vergangenen Tagen aufgekommenen Gerüchte können noch einmal kompakt in meinem iPad-Event Gerüchte-Roundup nachgelesen werden. Aber auch kurz vor dem Event schießen weiter kräftig Gerüchte und Informationen aus dem Boden. So haben sich die Beta-Versionen von iWork für iCloud inzwischen in den Wartungszustand verabschiedet. Auf den entsprechenden Webseiten erscheint aktuell der Hinweis "Wir aktualisieren gerade Pages für iCloud! In ein paar Stunden werden Sie Dokumente erstellen und bearbeiten und großartige neue Funktionen verwenden können." Es darf also davon ausgegangen werden, dass Apple umfangreiche neue Funktionen für iWork, sowohl auf iOS, als auch unter OS X und im Web präsentieren wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad 5 und iPad mini 2: Live Ticker zur Apple Keynote

ipad5_einladung

Die Wartezeit ist vorbei. Am heutigen Dienstag (22. Oktober 2013) findet die dritte Apple Keynote des Jahres 2013 statt. Apple Fans fiebern bereits seit Wochen der heutigen iPad Keynote entgegen. Fans, Presse und Technikbegeisterte blicken heute nach San Francisco, um zu erfahren, welche Neuerungen Apple im Gepäck hat. Die letzten Wochen waren bereits mit zahlreichen Gerüchten zum iPad 5 und iPad mini 2 geprägt, nun erfahren wir, welche Neuheiten Apple in der Pipeline hat. In wenigen Minuten werden die Gerüchte endlich der Vergangenheit angehören und wir werden erfahren, welche Produktneuheiten Apple bereit hält.

Am heutigen Abend dürften das iPad 5 und das iPad mini 2 im Fokus stehen. Während das iPad 5 optisch und technisch überarbeitet wird, wird es beim iPad mini 2 vermutlich technische Veränderungen (u.a. ein Retina Display) geben. Darüberhinaus erwarten wird, dass Apple über iOS 7.1, das MacBook Pro 2013, den Mac Pro 2013, Mac mini 2013, AppleTV und OS X Mavericks spricht.

In gewohnter Manier werden wir hier in diesem Artikel ab 18:30 Uhr von der Keynote per Live-Ticker berichten. Das Apple Event beginnt um 19 Uhr. Die Zeit bis zum Start werden wir und mit den jüngsten Gerüchten rund um iPad 5 und iPad mini 2 verbringen. Wir hoffen, dass ihr wie in der Vergangenheit wieder mit an Bord seid und mit uns durch den Abend geht.

Hinweis: Wir würden uns freuen, wenn ihr einen unserer Apple Werbebanner / -links zum Einkauf im Apple Online Store nutzt. Von dem für euch unveränderten Preis erhalten wir eine kleine Provision. DANKE.

Wichtig: Der Live-Ticker aktualisiert sich automatisch, ihr müsst nicht auf Refresh drücken.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad-Event ab 19 Uhr: Livestream bei Apple, aktuelle Berichterstattung auf ifun

octobr-iconVon 19 bis voraussichtlich 20:30 Uhr findet heute Abend Apples “Oktober-Event” statt. Im Zentrum der Veranstaltung dürften die neuen iPads stehen, darüber hinaus erwarten wir Konkretes zu den Startterminen von OS X Mavericks und dem neuen Mac Pro sowie vielleicht noch die eine oder andere (iWork-)Überraschung.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Stylus inkl. Laser-Pointer, LED-Lampe und Kugelschreiber

iGadget-Tipp: Stylus inkl. Laser-Pointer, LED-Lampe und Kugelschreiber ab 1.00 € inkl. Versand (aus China)

Die eierlegende Wollmilchsau unter den Stylus-Stiften.

Angesichts der Ausstattung mit Laser-Pointer, LED-Lampe und Kugelschreiber der ist der Preis der absolute Hammer!

Bei mehreren Anbietern hat man sogar die Möglichkeit, zwischen vier Farben zu wählen.

MacGyver wäre neidisch gewesen.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

LIVETICKER: Die iPad-Keynote 2013 startet in Kürze

wpid-Photo-15.10.2013-1809

In einigen Minuten ist es bald wieder soweit und Apple startet im Yerba Buena Center seine Keynote. Die eingeladene Presse hat sich bereits vor dem Center versammelt und wartet gespannt auf den Einlass in die heiligen Hallen. Apple wird beim Event wahrscheinlich ein komplett überarbeitetes iPad 5 und ein iPad mini 2 vorstellen. Auch zu erwarten ist die Vorstellung des Mac Pro und der MacBook Pro Retina-Serie. Ungewiss ist, ob Apple auch ein neues AppleTV an den Start bringen wird, oder ob man hier noch etwas warten muss. Wir werden auf jeden Fall um ca. 18:45 Uhr beginnen, live über den Event zu berichten.

HIER GEHTS ZUM LIVETICKER

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 22.10.13

Produktivität

Silent Time Silent Time
Preis: Kostenlos
Pointer Finder Pointer Finder
Preis: Kostenlos
Snipe It Snipe It
Preis: Kostenlos
PDF Basics PDF Basics
Preis: 0,89 €

Dienstprogramme

Calculator LCD Calculator LCD
Preis: 0,89 €
Sleep Eject Sleep Eject
Preis: Kostenlos

Fotografie

500px Uploader 500px Uploader
Preis: Kostenlos

Grafik & Design

Pixel Editor Pro Pixel Editor Pro
Preis: Kostenlos

Finanzen

Soziale Netze

Cryptocat Cryptocat
Preis: Kostenlos

Sport

DiversDiary DiversDiary
Preis: Kostenlos

Unterhaltung

Sentry Turret Sentry Turret
Preis: Kostenlos
Steve Steve
Preis: Kostenlos

Spiele

Deepworld Deepworld
Preis: Kostenlos
Armament 2028 Lite Armament 2028 Lite
Preis: Kostenlos
Squaby Squaby
Preis: Kostenlos
Roulette Experte Roulette Experte
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Swisscom nennt Preise und startet Vorbestellungen für das iPhone 5s und iPhone 5c

Seit einigen Minuten erlaubt die Swisscom als erster der drei grossen Mobilfunk-Provider die Vorbestellung des neuen iPhone 5s sowie des iPhone 5c. Bei Sunrise sind die neuen iPhones laut Angabe auf der Webseite erst ab dem 25. Oktober erhältlich, während bei Orange noch kein Bestelldatum in Erfahrung zu bringen ist.

Gleichzeitig mit dem Vorbestellungen-Start hat die Swisscom auch die Preise für das iPhone 5s veröffentlicht. Je nach Abo kostet das 16-GB-Modell ab CHF 99, das Modell mit 32 GB ab CHF 219.– und das Modell mit 64 GB CHF 319.—.
Ebenfalls veröffentlicht wurden die Preise für das iPhone 5c. Das 16-GB-Modell gibt es je nach Abo ab einem Schweizer Franken, das Modell mit 32 GB ab 99 Schweizer Franken.

Die Kaufpreise ohne Abo-Abschluss entsprechen jenen Preisen die Apple bereits vor zwei Wochen bekannt gegeben hatte: iPhone 5s für 779, 899 bzw. 999 Schweizer Franken (16, 32 bzw. 64 GB Modell) und das iPhone 5c für 649 bzw. 779 Schweizer Franken (16 bzw. 32 GB Modell).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Liveticker zum Apple Event – jetzt hier klicken!

Apple stellt in San Francisco neue Produkte auf einem Event vor. iTopnews hat den großen Liveticker für Euch!

Wir erwarten das neue iPad 5, ein iPad mini 2 mit Retina-Display und vieles mehr. Ein spannender Abend, den wir mit Fakten und Analysen für Euch begleiten. Unser Liveticker aktualisiert sich automatisch – viel Spaß. Bis 18.45 Uhr chatten wir mit Euch!

HIER GEHT’S ZUM LIVETICKER

iTopnews Liveticker Logo

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DaisyDisk reduziert: Falls ihr heute die Festplatte aufräumen wollt

Wenn ihr noch nach einer Beschäftigung neben der Video-Übertragung der Apple-Präsentation sucht, empfehlen wir euch einen Blick auf DaisyDisk.

DaisyDiskEs ist doch immer die selbe Leier: Die Festplatte ist mal wieder voll und man hat keine Ahnung, wo sich die großen Dateien verstecken. Um die Datenfresser ausfindig zu machen, gibt es im Mac App Store mittlerweile zahlreiche Helfer, von denen einer besonders hübsch, praktisch und einfach zu bedienen ist: DaisyDisk (Mac Store-Link) ist definitiv ein Tool, für das man ein paar Euro mehr ausgeben kann. Und wer heute Abend ohnehin am Computer sitzt und während des Live-Streams oder unserem Ticker zur Keynote etwas Zeit hat, kann auch noch Geld sparen.

Aktuell kostet das mit vollen fünf Sternen bewertete DaisyDisk nur 5,99 Euro, normalerweise wurden zuletzt immer 8,99 Euro fällig. Ein paar Cent günstiger gab es die Mac-Applikation nur im Februar, unter 5 Euro werden wir aber wenn überhaupt wieder in der Weihnachtszeit erreichen.

Nach dem Start von DaisyDisk muss man nur eine Festplatte auswählen (falls mehrere verfügbar sind). Danach dauert der erste Scan je nach Festplattengröße mehrere Minuten, bis man ein ansprechendes Kuchendiagramm angezeigt bekommt. Hier erkennt man auf einen Blick, wo und auf welcher Ebenen der meiste Platz verbraucht wird. Mit einem Klick auf den entsprechenden Bereich lassen sich alle Dateien des Ordners anzeigen und eventuell veraltete Daten löschen. Einfacher geht es wirklich nicht.

Erst Anfang September hat DaisyDisk ein großes Update auf Version 3.0 erhalten. An erster Stelle ist auf jeden Fall das neue Design zu nennen, das jetzt noch “flacher” und näher am Apple-Design angelehnt ist. Aber auch aus technischer Sicht hat sich einiges getan: So gibt es nicht nur eine Retina-Unterstützung für die hochauflösenden Displays der MacBooks, sondern auch eine schnelle 64-bit Engine.

Was ich ebenfalls sehr praktisch finde: Wenn man aufräumt und einen Ordner mit seinen Unterordnern erneut auf seine Größe überprüfen möchte, ist kein kompletter Scan der ganzen Festplatte mehr nötig. So kann man mit DaisyDisk noch etwas schneller und komfortabler arbeiten.

Der Artikel DaisyDisk reduziert: Falls ihr heute die Festplatte aufräumen wollt erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad mini 2 doch in Gold, iPad 5 Smart Cover mit integrierter Tastatur?

Last-Minute News! Die offizielle Apple-Keynote zum großen Thema iPad 5 und iPad mini 2 beginnt in jetzt nur noch weniger als einer Stunde und natürlich gibt es wieder die üblichen Last-Minute Gerüchte. Highlights sind heute das iPad mini 2, welches jetzt doch mit goldener Farbe aufgetaucht ist und ein Smart Cover für das iPad 5, worin eine Tastatur enthalten sein soll. 

Fangen wir an mit dem iPad mini 2 in Gold an. Während der Analyst Ming-Chi Kuo eindeutig ein goldenes iPad mini 2 und auch iPad 5 ausschließt, tauchten heute dennoch wieder Leaks auf, in denen eben dies zu sehen war (siehe z.B. oben).

Unsere französischen Kollegen von Nowwhereelse haben einige Bilder entdeckt, die ein mutmaßliches goldenes iPad mini 2 zeigen:

ipad_mini2_gol3

ipad_mini2_gold

Wenige Wochen zuvor bekamen wir bereits ähnliche Fotos zu sehen, nun werden die Gerüchte weiter angefacht. Wird es nun doch kommen oder nicht? Was meint ihr?

iPad 5 Smart Cover mit Tastatur?

Wenn es nach dem Ex-Apple Entwickler und Industrie-Analyst Jamie Ryan geht, werkelt Apple schon lange an einem Smartcover für das iPad mit eingebauter Tastatur. Microsoft nutzt so etwas schon länger bei den Surface-Tablets. In wenigen Minuten könnte es so weit sein und dieses spezielle SmartCover kommt auch als iPad-Zubehör auf den Markt.

I’ve been speaking to a couple of people at Apple for the last few days and they have told me that a case for the full size iPad that mimics Microsofts touch cover has been prototyped. It’s not clear whether the process is far enough along to make this Tuesdays event but they did say a few different styles had been in testing for a while.

Ryan fügt an, dass das neue SmartCover primär deswegen entwickelt wird, da Apple’s aktuelle Bluetooth-Tastatur nicht genügend ins System integriert ist wie das Microsoft Touch Cover. Apple wolle eine bessere Lösung für das iPad 5 entwickeln, um es vom iPad mini abzugrenzen. Weiteres “Cover-ähnliches” Zubehör soll ebenfalls in der Mache sein.

iPad-Smarcover-Konzept

Allerdings ist sich Ryan nicht sicher, ob diese Neuentwicklung wirklich schon heute präsentiert wird, da Apple viele Entwürfe anfertigt und 99 Prozent wieder in den Mülleimer wandert. Apple hatte auch beispielsweise schon an Zweitbildschirmen oder Solarzellen im SmartCover geforscht.

Wie dem auch sei, in der Keynote wird sich alles aufklären! In einer Stunde geht es offiziell los, wir sind schon live ab 18:30 Uhr im Ticker und freuen uns auf euch!!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Neben den Mac-App-Deals haben wir auch immer wieder die aktuell wichtigsten App-Angebote für iPhone, iPod und iPad parat.

In dieser XXL-Liste findet Ihr die aktuell besten Empfehlungen für Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen.

iOS-Rabatte-Slider

Games

He-Man: The Most Powerful Game in the Universe™
(1021)
0,89 € Gratis (iPhone, 134 MB)
Lead Me Home Lead Me Home
Keine Bewertungen
1,79 € Gratis (uni, 57 MB)
Turtle Fly Turtle Fly
(567)
0,89 € Gratis (iPhone, 17 MB)
Static Motion Static Motion
(32)
0,89 € Gratis (uni, 7.3 MB)
IT IT'S ALIVE! - Monster Building Card Game
(5)
1,79 € 0,89 € (uni, 26 MB)
Ridiculous RPG Ridiculous RPG
Keine Bewertungen
1,79 € Gratis (iPhone, 41 MB)
Doodle Kart - Game Center Multiplay Doodle Kart - Game Center Multiplay
(1531)
0,89 € Gratis (iPhone, 42 MB)
Amazing Runner Amazing Runner
(56)
0,89 € Gratis (uni, 57 MB)
T.E.C 3001 T.E.C 3001
Keine Bewertungen
2,69 € 1,79 € (uni, 334 MB)
Flight Unlimited Las Vegas Flight Unlimited Las Vegas
(504)
3,59 € 2,69 € (uni, 151 MB)
Mechanic Panic Mechanic Panic
(25)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 8.4 MB)
Saving Private Sheep 2 Saving Private Sheep 2
(158)
0,89 € Gratis (uni, 51 MB)
Northern Tale HD (Premium) Northern Tale HD (Premium)
(22)
4,49 € Gratis (iPad, 223 MB)
Bike Baron Bike Baron
(2401)
1,79 € Gratis (uni, 45 MB)
Ring Run Circus Ring Run Circus
Keine Bewertungen
3,59 € 2,69 € (uni, 81 MB)
Asphalt 8: Airborne
(3272)
0,89 € Gratis (uni, 843 MB)

Produktivität

DataMan Next : Track Data Usage In Real-Time
(225)
0,89 € Gratis (iPhone, 0.4 MB)
Data Master - Monitor Cellular & Wifi Data Usage Data Master - Monitor Cellular & Wifi Data Usage
(12)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 1.2 MB)
FTP Client Pro FTP Client Pro
(234)
3,59 € 2,69 € (uni, 11 MB)
Downcast Downcast
(316)
2,69 € 1,79 € (uni, 15 MB)
WEB To PDF WEB To PDF
(148)
3,59 € Gratis (uni, 24 MB)
Timegg Pro Timegg Pro
(69)
0,89 € Gratis (iPhone, 26 MB)
Downcast Downcast
(316)
2,69 € 1,79 € (uni, 15 MB)
Awesome Mails - send rich photo emails with hyper links! Awesome Mails - send rich photo emails with hyper links!
(23)
8,99 € 2,69 € (iPad, 8.6 MB)
Dokumenten Manager Pro & PDF Converter Dokumenten Manager Pro & PDF Converter
(157)
2,69 € Gratis (uni, 9.1 MB)

Musik

Echo Pad - Multi Effects Processor Echo Pad - Multi Effects Processor
(14)
3,59 € 1,79 € (uni, 19 MB)
Airmusicplay Airmusicplay
(46)
1,79 € 0,89 € (uni, 4.9 MB)
TabFinder - Guitar Tabs Search Engine TabFinder - Guitar Tabs Search Engine
(97)
1,79 € Gratis (uni, 2.5 MB)

Foto/Video

Popsicolor Popsicolor
(27)
2,69 € 0,89 € (uni, 19 MB)
Capture! Capture!
(10)
1,79 € Gratis (iPhone, 17 MB)
Clone Camera Pro for iPad Clone Camera Pro for iPad
(22)
2,69 € 1,79 € (iPad, 40 MB)
Retromatic HD 2.0 Retromatic HD 2.0
(106)
2,69 € 1,79 € (iPad, 42 MB)
Instaflash - Bildbearbeitung Instaflash - Bildbearbeitung
(295)
1,79 € Gratis (uni, 9.7 MB)

Kinder

Das Buch der Drachen Das Buch der Drachen
(22)
4,49 € 1,79 € (iPad, 141 MB)
Toca Hair Salon Toca Hair Salon
(409)
2,69 € Gratis (uni, 15 MB)

Gesundheit/Sport

Wetter

Weathertrack Weathertrack
(134)
6,99 € 4,49 € (uni, 65 MB)

Navi/Reise

EYEOUT Berlin EYEOUT Berlin
(39)
4,49 € Gratis (iPhone, 1.2 MB)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: Apples zukünftige Retail-Chefin über Markenstrategie

In einem Video erklärt Apples zukünftige Retail-Chefin Angela Ahrendts ihre Strategie bei der Etablierung von Burberry als Marke mit starkem Online-Vertrieb und wie soziale Netzwerke für die direkte Kommunikation mit Kunden eingebunden werden. Das System erlaubt unter anderem die Echtzeiterfassung von Kundenwünschen und eine unmittelbare Reaktion darauf durch Mitarbeiter. Der Online-Vertrieb, ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Jetzt fassen wir wie gewohnt für alle Mac-User die interessantesten Angebote aus dem Mac App Store übersichtlich zusammen.

Wir sortieren immer vor und versammeln nur die Mac-Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen. Das alles findet Ihr immer auf dem neuesten Stand. Wir wünschen viel Spaß beim Download unserer Tipps.

Mac-Rabatte-Slider

Games

Borderlands 2 Borderlands 2
(46)
26,99 € 17,99 € (9226 MB)
Gone Home Gone Home
(5)
17,99 € 8,99 € (501 MB)
Batman Arkham Asylum Batman Arkham Asylum
(86)
26,99 € 17,99 € (8786 MB)
Tomb Raider: Underworld
(100)
17,99 € 8,99 € (6732 MB)
Batman: Arkham City Game of the Year Edition
(27)
35,99 € 26,99 € (10925 MB)
The Chronicles of Riddick: Assault on Dark Athena
(19)
17,99 € 13,99 € (7109 MB)
Supreme Commander 2 Supreme Commander 2
(9)
17,99 € 13,99 € (4254 MB)
Metro Last Light Metro Last Light
Keine Bewertungen
44,99 € 35,99 € (8039 MB)
Rails Rails
(19)
8,99 € 4,49 € (72 MB)
Trine Trine
(327)
8,99 € 1,79 € (547 MB)
Trine 2 Trine 2
(154)
13,99 € 2,69 € (2522 MB)

Musik

Now Playing Now Playing
Keine Bewertungen
1,79 € 0,89 € (0.7 MB)

Wetter

Temps - Wetter, Zeit & Netatmo Temps - Wetter, Zeit & Netatmo
(350)
1,79 € 0,89 € (3.1 MB)
YoWindow Wetter YoWindow Wetter
Keine Bewertungen
8,99 € Gratis (21 MB)

Produktivität

Quadranto Quadranto
(70)
5,99 € 1,79 € (2.2 MB)
SnapNDrag Pro SnapNDrag Pro
(33)
5,49 € 1,79 € (1.4 MB)
Mybrushes – Sketch, Paint, Design Mybrushes – Sketch, Paint, Design
Keine Bewertungen
17,99 € 8,99 € (8.6 MB)
Money by Jumsoft Money by Jumsoft
(50)
34,99 € 13,99 € (18 MB)
Dolphins 3D Dolphins 3D
(126)
2,69 € 1,79 € (27 MB)
Speedy Speedy
(9)
17,99 € 13,99 € (1.7 MB)

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Triangle - Die Angst kommt in Wellen

Triangle - Die Angst kommt in Wellen
Christopher Smith

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 9,99 €

Genre: Horror

Als Jess mit Freunden einen Segeltörn unternimmt, hat sie von Anfang an ein seltsames Gefühl. Ihre schlimmsten Ängste werden wahr, als die Yacht in einen Sturm kommt und sie sich auf einen verlassenen Ozean-Dampfer retten müssen. Jess ist davon überzeugt, dass sie schon einmal auf diesem Schiff war und obwohl dieses verwahrlost ist, sind sie trotzdem nicht allein. Jemand jagt sie, einen nach dem anderen...

© 2009 by Elite Film AG

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 40 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das ist Apples neue Retail-Chefin: Angela Ahrendts im Video

angelaDen Neuzugang in der Firmenspitze hat Apple vor rund einer Woche kommuniziert: Angela Ahrendts, die 1960 geborene Amerikanerin, soll sich zukünftig um Apples Filial-Geschäfte kümmern. Die ehemalige Burberry-Chefin verlässt mit der Besetzung der Apple-Position nicht nur ihren CEO-Posten bei dem Fashion-Label, deren Geschicke sie seit sieben Jahren mitbestimmte, sondern tritt auch ein schweres [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple stellt öffentlichen Livestream zur heutigen Keynote bereit!

Heute um 19:00 Uhr hält Apple im Yerba Buena Center in San Francisco bekanntlich eine Keynote unter dem Thema “We still have a lot to cover.” ab.

Wie bei jedem Apple-Event stellt sich den Interessierten die Frage, ob es einen Livestream geben wird. Nachdem es beim iPhone 5s bzw. 5c-Event keinen bzw. keinen öffentlichen gab hat sich Apple nun doch wieder dafür entschieden.

Auf dem Apple TV befindet sich dafür eine neues Icon, wo man die Keynote live verfolgen kann. Zudem gibt es die Möglichkeit den Stream auf Apples Webseite mitzuverfolgen. Bisher hat der Livestream aber immer nur auf Apple Geräten (Mac, iPad, iPhone, …) “funktioniert”, Windows-Rechner beispielsweise wurden ausgeschlossen. Hier geht’s zum Livestream.

Bleibt nur noch zu hoffen, dass man die Keynote einigermaßen ruckelfrei ansehen kann. Das wird bei dem sicherlich enorm großen Ansturm allerdings nicht so sein.. Wir wünschen euch trotzdem jetzt schon viel Spaß bei der Keynote heute Abend. Um 19:00 Uhr geht’s los!

Apple Event Oktober - We still have a lot to cover

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Timegg Pro – Gelungene Eieruhr mit Erinnerungsfunktionen und definierbaren Timern

Ein Timer zählt im Grunde nur die Zeit rückwärts und eine solche Funktion besitzt das iPhone bereits von Haus aus. Timegg Pro besitzt aber noch ein paar nette zusätzliche Features, die ein Arbeiten mit Timern deutlich erleichtern können. Von 0,89 EUR auf 0,00 EUR reduziert
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad 155 Millionen Mal verkauft: Die Erfolgs-Story als Grafik

Um 19 Uhr (Liveticker bei iTopnews) sehen wir wohl das iPad 5 und das iPad mini 2. Das iPad selbst ist eine enorme Erfolgs-Story.

Über 155 Millionen iPads konnte Apple bis Ende Juni 2013 absetzen – von der ersten bis zur vierten Generation inklusive iPad mini 1. Anders gesagt: Apple hat jedes zweite jemals verkaufte Tablet hergestellt. Aktuell liegt der Markt-Anteil bei 32 %, weil viele Anbieter auf den Tablet-Zug aufgesprungen sind. Hinter Apple folgt Samsung mit 18 % Marktanteil auf Rang 2. Die nachfolgende Grafik (zum Vergrößern bitte anklicken) zeigt die iPad-Erfolgsstory auf einen Blick – und stimmt Euch auf das Event mit neuen iPads sehr schön ein:

iPad Entwicklung

(via Statista)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

#276 OS X Mavericks iBooks App

Den vollständigen Artikel mit allen Inhalten findest du auf iDomiX unter #276 OS X Mavericks iBooks App

Mit OS X Mavericks kommt die neue iBooks … Continue reading

Ein Artikel von Dominik Bamberger | iDomiX - Tutorials on Demand

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spotify Update bringt iOS 7 Kompatibilität

Viele namhafte Apps im App Store haben bereits in den letzten Wochen ihr iOS 7 Update erhalten. Spotify ist ein wenig spät dran, holt dies am heutigen Tag jedoch nach. Spotifiy 0.8.0 steht ab sofort als Universal-App im App Store für iPhone, iPad und iPod touch bereit.

spotify080

Optisch liegen iOS 7 und Spotify nun deutlich enger zusammen. Die Entwickler haben ihrer App die notwendigen Designelemente spendiert, so dass sich Spotify unter iOS 7 nicht mehr so “altbacken” anfühlt. Spotify drückt dies in den Release-Notes wie folgt aus

  • Neu: jetzt kompatibel mit iOS 7.
  • Behoben: ein paar lästige Fehler.
  • Fiktiv: Diese App weint bei Hochzeiten.

Spotify 0.8.0 ist knapp 40MB groß, verlangt nach iOS 6.0 oder neuer und ist für das iPhone 5 optimiert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das Problem mit der Erwartungshaltung vor Apple Events

EInladung

Noch ein kurzes Wort, bevor die Keynote von Apple beginnt. Wie vor jedem Apple Event sonst auch, solltet ihr lieber zu wenig als zu viel erwarten. Nicht hinter jedem Gerücht steckt auch ein Stückchen Wahrheit. Am Ende sind alle enttäuscht, dass es keine Überraschungen gab, natürlich tragen wir von Apfellike und unserer Berichterstattung einen Teil dazu bei. Allerdings heißt das nicht, dass Neuerungen dadurch schlechter werden, man stelle sich nur vor, dass niemand Touch ID im iPhone 5S erwartet hätte. Dies wäre eine Sensation gewesen!

Heute wird es für Apple leider immer schwieriger, Neuerungen und generell neue Produkte geheim zu halten. Daher: Nicht enttäuscht sein, wenn alle Neuerungen bereits bekannt sind oder Gerüchte letztendlich doch nicht der Wahrheit entsprechen.

Nichts destrotz wünschen wir euch natürlich, viel Spaß bei der Keynote und unserem Livestream.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Special Event - Livestream

Der heutige Special Event von Apple wird live übertragen. Er kann entweder über den speziellen Kanal in Apple TV oder direkt über die Apple-Homepage betrachtet werden. Voraussetzung ist ein Mac oder ein iOS-Gerät.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Live-Ticker zum heutigen Event

Es dauert nicht mehr lange, bis Apples "We still have a lot to cover."-Event im Yerba Buena Center for the Arts in San Francisco beginnt. Nach verschiedenen Events in der Vergangenheit wird Apple auch dieses Mal wieder einen Video-Livestream vom Event über seine Webseite und das Apple TV ins Internet senden. Es sind aber selbstverständlich auch wieder verschiedene Kollegen vor Ort, die zeitnah und aktuell von den Geschehnissen während des Events per Live-Ticker berichten werden, sollte der Stream mal instabil werden. Sehr wahrscheinlich wird dann im Laufe der Nacht (unserer Zeit) auch wieder über die Apple-Webseite ein Mitschnitt des Events als für alle erreichbarer Quicktime-Stream zur Verfügung stehen. Im Laufe des morgigen Tages sollte das Event dann auch über iTunes als Podcast erhältlich sein. Hier nun aber erstmal die Links zu den von mir empfohlenen Tickern:

Ich selber werde nach den positiven Feedbacks der vergangenen Events ebenfalls wieder einen kleinen Ticker-Service anbieten. Dieser wird über meinen Twitter-Account @flosweblog erfolgen (zum Mitverfolgen ist kein eigener Twitter-Account notwendig!) und gegen 18:30 Uhr mit den letzten Meldungen aus san Francisco starten. Auf der Webseitenversion meines Blogs sind die Tweets über das Plugin in der Seitenleiste mitzuverfolgen, in der App über den Bereich "Twitter Feed". Ansonsten werde ich mich aber wie gewohnt bemühen, nach jeder wichtigen Ankündigung oder Neuvorstellung so schnell es geht einen entsprechenden kompletten Artikel zu veröffentlichen, in der Hoffnung dass mein Server nicht in die Knie geht. Für die App-User gibt es dann selbstverständlich auch wie gewohnt bei jedem neuen Artikel eine Push Notification.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Blocky Roads: Mischung aus Rennspiel und "Minecraft" erscheint nächsten Monat im AppStore


Dogbyte Games, das ungarische Entwicklerstudio hinter Titeln wie Offroad Legends ( AppStore ) , 8bit Ninja ( AppStore ) und dem im Mai diesen Jahres im AppStore erschienenen Redline Rush ( AppStore ) , hat jüngst sein nächstes iOS-Spiel angekündigt. Blocky Roa weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Donzo Akku-Hülle für das iPhone 5 und 5s ab 18 Uhr im Amazon-Blitzangebot

Bevor es mit der Keynote los geht, könnt ihr um 18 Uhr noch eine vergünstigte Akku-Hülle für das iPhone 5 und 5s kaufen.

Donzo Energy CaseAb 18 Uhr startet bei Amazon das Blitzangebot zum “Donzo Energy Case” (Amazon-Link), das einen integrierten Akku mit 2.500 mAh Kapazität bietet. Durch den  Lightning-Connecotr ist die Akku-Hülle mit dem iPhone 5 und iPhone 5s kompatibel.

Die eigentliche Hartschale, in der der Akku integriert ist, besteht aus zwei Teilen. Das iPhone wird dazu in den Connecotr geschoben, oberhalb wird dann der zweite Teil aufgesteckt und verschlossen. Alle wichtigen Aussparungen bleiben natürlich frei, so dass Fotos aufgenommen oder die Lautstärke verändert werden kann. Auf der Unterseite ist eine zusätzliche LED-Anzeige, die den Ladezustand des Akkus zeigt, auch der Micro-USB-Anschluss zum Laden des Akkus ist hier untergebracht.

Im Schnitt vergeben die bisherigen Käufer 4 von 5 Sterne. Durchweg sind die Rezensionen sehr positiv, ein Kritikpunkt sprechen einige Käufer aber an: Durch den Einsatz der Akku-Hülle soll der Empfang geschwächt werden. Wer in empfangsstarken Gebieten wohnt sollte damit keine Probleme haben, auf dem Land oder in noch nicht so gut ausgebauten Orten, könnte das aber zum Problem werden.

Amazon listet das Donzo Energy Case mit 50,43 Euro und ist auch einziger Anbieter. Ab 18 Uhr wird der Preis gesenkt und da Amazon der einziger Verkäufer ist, wird es hier auch einen Bestpreis geben. Ähnliche Akku-Hüllen anderer Hersteller müssen auch mit circa 50 Euro bezahlt werden, wir hoffen auf einen guten Amazon-Blitzpreis um die 40 Euro oder weniger.

Und so läuft das Blitzangebot: Auf der Sonderangebote-Seite (Direkt-Link – in der App öffnen und dann auf Safari klicken) wird ab 18 Uhr der reduzierte Preis angegeben. Danach kann man das Produkt zum Warenkorb hinzufügen und kaufen – allerdings nur bis alle Exemplare verkauft worden sind oder die Zeit abgelaufen ist. Wichtig: Die Blitzangebote waren zuletzt nicht immer direkt mit iPhone oder iPad sichtbar – am besten klickt ihr auf den Link und öffnet ihn dann per Knopfdruck im Safari-Browser.

Der Artikel Donzo Akku-Hülle für das iPhone 5 und 5s ab 18 Uhr im Amazon-Blitzangebot erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS7: Apple baute es mit Microsoft Word

iOS 7 ist bekanntermaßen Apples neues mobiles Betriebssystem. Es macht die iDevices nicht nur sicherer und schneller, sondern auch ein wenig hübscher. Designer Vaclav Krejci hat nun seine Möglichkeit gezeigt, das OS nachzubauen.


Wie die Kollegen von iMore berichten, hat sich Krejvi hingesetzt und in Kleinstarbeit das neue iOS 7 nachgebaut. Doch seine Arbeit geht weit über die mit Photoshop oder mit einem anderen Tool hinaus. Er hat das Ganze in Word umgesetzt, dem Schriftprogramm von Microsoft. Genauer gesagt hat er dies in der Textverarbeitung aus der Office-Suite getan. In rund 30 Videos hält er nun Schritt für Schritt fest, wie ihm die Umsetzung letzten Endes gelungen ist.

Die Frage stellt sich nun: Wurde iOS 7, zumindest das Design, nun mit Microsoft Word erstellt? Sicherlich liest man schon die ersten Kommentare im Netz, die genau das behaupten. Wir können das allerdings nicht glauben. Unserer Meinung nach wird wohl kein Grafiker bzw. Designer MS Word als Grafiktool nutzen, auch wenn das sicherlich möglich sein sollte. Mit viel Zeit könnte man mit dem Tool sicherlich auch Android nachbauen, wenngleich Apples iOS aufgrund seiner flachen Bauweise ein wenig einfacher ist.

Auch wenn iOS 7 nicht mit MS Office designed wurde, so finden wir die Videos durchaus interessant und witzig.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rückblick: Die Apple Einladungen der letzten 10 Jahre

xl_Apple_invite_onemorething_6

The Verge hat alle Apple Einladungen zu einem Event der letzten 10 Jahre gesammelt und zusammengestellt.

iPhone

Das erste iPhone, Macworld 2007

iPhone 3G, WWDC 2008

iPhone 3GS, WWDC 2009

iPhone 4, WWDC 2010

iPhone 4S, Oktober 2011

iPhone 5, September 2012

iPhone 5S und 5C, September 2013

iOS 7 Vorschau, WWDC 2013

iPad

Januar 2010, Erstes iPad

iPad 2, März 2011

iPad 3, März 2012

Erstes iPad mini, Oktober 2011

iPod Touch

Erster iPod Touch, September 2007

iPod Touch 2G, September 2008

iPod Touch 3G, September 2009

iPod Touch 4G, September 2010

Macbook

Erstes Macbook Air, Macworld 2008

Erste Unibody Macbooks, Oktober 2008

Zweite Generation Macbook Air, Oktober 2010

Macbook Pro Retina, WWDC 2012

iTunes

iTunes Launch auf Windows, Oktober 2003

Filme auf iTunes, September 2006

iPod

Erster iPod nano und Motorla Rokr, September 2005

Fünfte Generation iPod Classic, Oktober 2005

iBooks + iCloud

iBooks 2 und iBooks Author, Januar 2012

iCloud + iOS 5, WWDC 2011

Welche Einladung gefällt euch meisten?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues iWatch und iWatch C – Mock-Up

 F5233179-6730-4BFC-A831-6CF5AC7BBD6D

Anscheinend hat Apple mit der Veröffentlichung des iPhone 5C einen wahren Mock-Up-Marathon zwischen den Designern ausgerufen. Mittlerweile werden fast alle Geräte auch in Plastik angedacht und da wird auch die bald erscheinende iWatch nicht ausgelassen. Nun hat ein Designer neben einem sehr edlen “Leder-Modell” auch ein günstigeres “Plastik-Modell” entworfen. Zu guter Letzt hat man auch die iWatch in der Farbe “Gold” entworfen, um das Produktportfolio zu vervollständigen. In unseren Augen sieht die Uhr nicht schlecht aus und man könnte diese wirklich so tragen.

Es wird nicht viel aus Plastik geben
Apple steht weiterhin für hohe Verarbeitung und auch für eine gute Qualität der Produkte. Wir gehen davon aus, dass Apple aufgrund des eher bescheidenen Erfolges des iPhone 5C nicht mehr so schnell solche Geräte auf den Markt bringen, oder die Strategie dahinter nochmals überdacht wird. Wir werden wahrscheinlich in den nächsten Jahren nur vereinzelt “Plastik-Geräte” von Apple zu Gesicht bekommen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die neue Messlatte für heute Abend steht: Nokia und Microsoft haben schon einmal vorgelegt

Heute ist Apple Tag! Falsch gedacht. Heute ist Tablet Tag! Wo Apples Event heute Abend noch bevorsteht und wir auf heißersehnte Neuerungen, Updates und vor allem neue iPads warten, da haben die beiden Lieblings-Konkurrenten das Ganze schon hinter sich.

Im Laufe des heutigen Tages hat Nokia in Abu Dhabi bereits sein Event, die Nokia World, abgehalten und nebst neuer Armada an kleinen und großen Smartphones und Phablets auch ein eigenes Tablet vorgestellt.

Nach lang anhaltenden Gerüchten der letzten Monate hat Nokia heute schließlich das, auf den nicht grade spektakulären Namen getaufte, Nokia Lumia 2520 vorgestellt und mischt nun offiziell mit im Tablet-Geschehen.

Auf der 10,1 Zoll
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Es geht los: Apple Online Store down

Apple Website

Die meisten von euch werden es bereits kennen, kurz vor Produktaktualisierungen wird der Apple Online Store offline genommen. Auch dieses Mal ist es so, wir ihr bei einem Besuch auf der Website zum Online Store merken werdet. Der Store wird nach Keynote wieder verfügbar sein – und dann auch mit neuen Produkten.

Auch offline: iWork in the cloud. Weitere Anzeichen darauf, dass es hier noch heute Abend Neuerungen geben wird.

Apropos Apple Website: Apple bewirbt nun auch den eigenen Livestream direkt auf der Startseite:

 Apple Website

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Retail: Eröffnung in Hannover am 15. November?

Zwischen all dem Trubel um das heutige iPad-Event mal ein kurzer Abstecher zu Apple Retail. Während sich die Eröffnung des Stores im Düsseldorfer Kö-Bogen wegen eines Großbrandes verschoben hat, wird in Hannover weiter kräftig gearbeitet. Bereits vor einigen Tagen sickerte durch, dass Apples 13. Ladengeschäft noch in diesem Jahr in der niedersächsischen Landeshauptstadt seine Pforten öffnen soll. Und das, obwohl deutlich umfangreichere Umbaumaßnahmen erforderlich waren, als zunächst angenommen. Nun nennt die Hannoversche Allgemeine Zeitung (HAZ) erstmals ein konkretes Datum für die Eröffnung. Am 15. November soll es soweit sein. Rechtzeitig also, um noch das lukrative Weihnachtsgeschäft mitnehmen zu können. Schaut man derzeit auf die Baustelle in der Bahnhofstraße, kann man zwar kaum glauben, dass dieses Datum zu halten sein wird, allerdings wird dort offenbar Tag und Nacht gearbeitet, um es tatsächlich noch in diesem Jahr zu schaffen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWork für iCloud derzeit nicht erreichbar, finale Version in Kürze?

Im Rahmen der diesjährigen WWDC 2013 hat Apple das neue iWork für iCloud vorgestellt. Mittels Browser lassen sich Dokumente in Pages, Numbers und Keynote erstellen, bearbeiten und betrachten. Parallel dazu startete Apple eine Betaphase für diesen Dienst. In Kürze könnte die ins Internet verlagerte iWork-Suite der Betaphase entspringen und als finale Version angeboten werden.

icloud_pages_down

Nicht nur seinen Apple Online Store hat der Hersteller vom Netz genommen, auch iWork für iCloud ist derzeit nicht erreichbar. Anwender, die über den Browser bei iCloud eingeloggt sind, werden feststellen, dass Pages, Numbers und Keynote derzeit nicht zur Verfügung stehen.

Stattdessen gibt es nur den Hinweis “Wir aktualisieren gerade Pages für iCloud! In ein paar Stunden werden Sie Dokumente erstelle und bearbeiten und großartige neue Funktionen verwenden können.

Wir rechnen stark damit, dass Apple im Rahmen der heutigen Keynote die finale Version von iWork für iCloud freigibt. (Danke Martin)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Battlefield: Neues Game für iOS auf dem Weg

Das letzte Battlefield-Game von EA ist schon etwas älter. Deswegen soll schon bald Nachschub im App Store folgen.

Nachdem der Nachfolger “Aftershock” sich aufgrund massiver Kritik nur kurz im Store hielt, soll ein besseres Game auf Euch zukommen. Versprochen wird von EA ein High-End und High-Performance-Erlebnis. Nicht zu verwechseln mit der Companion-App, die zum Launch von Battlefield 4 ebenfalls erscheinen soll.

Battlefield 2 iOS

Mehr Informationen gibt es allerdings noch nicht. Gerüchte besagen aber, dass es sich bei der Engine um die eigens entwickelte Frostbyte-Engine handelt, mit der auch die PC-Version entwickelt wird. Bis es soweit ist, könnt Ihr Euch mit Battlefield Bad Company 2 die Zeit vertreiben.  

BATTLEFIELD: BAD COMPANY™ 2
(5142)
2,69 € (iPhone, 268 MB)
BATTLEFIELD: BAD COMPANY™ 2 for iPad
(573)
5,99 € (iPad, 265 MB)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Das Bildnis des Dorian Gray

Das Bildnis des Dorian Gray
Albert Lewin

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 3,99 €

Genre: Drama

Oscar Wildes einziger Roman, das gruselige Melodram "Das Bildnis des Dorian Gray", löste bei seinem Erscheinen 1890 in der gesitteten Gesellschaft einen Skandal aus. Dorian Gray ist ein wohlhabender englischer Gentleman, der zunehmend seinem Hang zu Verschwendung und Verbrechen nachgibt. Dorian ist derart von seiner eigenen körperlichen Schönheit bezaubert, dass er sich die ewige Jugend erkauft - und mit seiner Seele bezahlt. Er altert nicht, sein zügelloser Lebensstil kann ihm nichts anhaben, doch auf seinem gemalten Porträt verbirgt sich die grausige Wahrheit.

© 1945 Turner Entertainment Co. All rights reserved.

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 42 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Dracula

Dracula
Terence Fisher

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 3,99 €

Genre: Horror

Graf Dracula (Christopher Lee) reist von seinem Heimatland Transsylvanien nach London. Auf der Suche nach frischem Blut zieht der zu einem Dasein als Untoter Verdammte durch das bunte Nachtleben der Großstadt, wo er seine Opfer findet. Aber hier begegnet er auch Dr. Van Helsing (Peter Cushing), einem fanatischen Wissenschaftler, der dem grausamen Treiben des mörderischen Vampirs ein Ende bereiten will. Christopher Lee und Peter Cushing, Englands Meister des Makabren, spielen in "Dracula" ein tödliches Katz-und-Fledermaus-Spiel. Für alle Fans des blutrünstigen Grafen ist dieser Film ein Muss - die legendären Hammer Studios läuteten mit ihm eine neue Ära der Gänsehaut und der klassischen Bösewichte ein.

© 1957 Warner Bros. Entertainment Inc. All rights reserved.

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 42 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Heute ab 18.30 Uhr unser Liveticker zum Apple Event

Bitte vormerken: Heute Abend gibt’s das Apple Event in San Francisco – und wir starten um 18.30 Uhr unseren Liveticker.

iPad 5, iPad mini 2 mit Retina, Starttermin für OS X Mavericks, neue MacBooks: Bei uns verpasst Ihr nichts.

iTopnews Liveticker Logo

Unser Liveticker ist gewohnt stabil. Und er aktualisiert sich von allein. Nerviges Dauer-Reloaden könnt Ihr Euch so ersparen. Und nach der Keynote gibt’s bei uns die Nachbereitung mit Reaktionen und Analysen.

Euer Liveticker heute Abend:
http://live. iTopnews.de

Bis es soweit ist, erfahrt Ihr die Last-Minute-Gerüchte natürlich bei uns im Tagesprogramm. Und als Vorab-Lektüre empfehlen wir Euch

Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Event

Apple Event iPad5 Icon

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s jetzt bei Swisscom

Swisscom
Swisscom hat soeben alle interessierten über die Verfügbarkeit des iPhone 5s informiert. Die neuen iPhones sind da! Sie haben auf der Swisscom Website Ihr Interesse angemeldet, dass wir Sie darüber informieren sollen. Jetzt ist es soweit. Holen Sie sich ihr…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples heutige Keynote auch im Live-Stream


Wer sich nicht mit unserem Live-Ticker zufrieden geben möchte, sondern auch bildlich bei der Keynote von Apple in San Francisco in knapp drei Stunden live dabei sein möchte, für den hält Apple nach längerer Pause mal wieder einen Live-Stream parat. Unter diesem Link könnt ihr das Spektakel aus dem Yerba Buena Center im Video verfolgen. Ihr müssten den Link allerdings mit einem Safari-Browser (egal ob Mac, PC oder iOS-Gerät) aufrufen, sonst funktioniert das Video nicht. Alternativ kann der Stream auch auf dem Apple TV angeschaut werden. Hier ist für das Event ein zusätzlicher Menüpunkt eingerichtet.

Wer nicht die ganze Konferenz sehen möchte, sondern kurze Nachrichten in Textform reichen, oder vielleicht auch unterwegs ist zu der Zeit, dem sei unser Live-Ticker unter apfel-live.de empfohlen. Und wer nur eine Zusammenfassung der neuen Ereignisse wünscht, der schaut so ab ca. 20.30h heute Abend wieder bei iPlayApps.de vorbei, wenn wir euch kompakt und zusammengefasst mit den wichtigsten Neuerungen versorgen. weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple sendet Live-Stream des heutigen Events

Nun also doch. Wie auch schon vom iPad-Event im vergangenen Jahr wird Apple auch dieses Jahr die Vorstellung der neuen Tablet-Generationen und was sonst noch alles auf der Agenda steht, am heutigen Abend per Live-Stream ins Internet senden. Der entsprechende "Kanal" ist bereits auf dem Homescreen des Apple TV aufgetaucht (via MacRumors) und der Stream wird auch über die Apple Event-Webseiten am Rechner verfügbar sein. Als Systemvoraussetzungen gibt Apple wie auch schon in den vergangenen Jahren an: "Safari 4 or later on Mac OS X v10.6 or later; Safari on iOS 4.2 or later. Streaming via Apple TV requires second- or third-generation Apple TV with software 5.0.2 or later." Für all diejenigen, die die Keynote nicht in Bild und Ton mitverfolgen können, veröffentliche ich später selbstverständlich auch noch die Links zu verschiedenen Live-Tickern und gebe eine kurze Anleitung, wie man auch meinen Twitter-Ticker mitverfolgen kann. (mit Dank an alle Tippgeber!)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Online Store ist offline

Für heute Abend um 19 Uhr hat Apple zu einem Special Event eingeladen — neben OS X Mavericks werden auch neue iPads, der neue Mac Pro und vielleicht weitere Geräte erwartet. Seit einer Stunde ist der Apple Online Store vom Netz genommen worden — dies hat jedoch nicht automatisch zu bedeuten, dass Apple auch neue Geräte in den Store stellen wird, angesichts der aktuellen Gerüchtelage darf aber davon ausgegangen werden.

Ab 18 Uhr werden wir wie gewohnt auf unseren Live Ticker umschalten — wir berichten live aus San Francisco über die Neuheiten von Apple.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple aktualisiert momentan iWork für iCloud

Nachdem Apples erster Versuch scheiterte, iWork-Programme als Web-Lösungen anzubieten (iWork.com schloss am 31.7.2012 die Pforten), macht das auf der WWDC präsentierte iWork for iCloud einen erheblich besseren Eindruck. Es handelt sich dabei um nahezu vollwertige Programme im Browser, die sich bei der Arbeit überraschend stark nach "herkömmlichen" Programmen anfühlen. In den letzten Monaten ha ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 22. Oktober (6 News)

Endlich wieder Keynote-Tag. In unserem News-Ticker lest ihr, was es sonst noch Neues gibt.

+++ 16:05 Uhr – Keynote: Apple aktualisiert iWork-Apps in der iCloud +++
“Wir aktualisieren gerade Pages für iCloud. In ein paar Stunden werden Sie Dokumente erstellen und bearbeiten und großartige neue Funktionen verwenden können”, heißt es auf Apples iCloud-Webseite. Damit sollte ein weiterer Punkt der heutigen Keynote klar sein.

+++15:40 Uhr – Keynote: Apple Store offline +++
Gut vier Stunden vor dem Start der Präsentation hat Apple seinen Online Store vom Netz genommen. Er sollte nach Ende der Keynote wieder erreichbar sein – inklusive der neuen Produkte.

+++ 15:35 Uhr – Keynote: Live-Stream via Web +++
Apple hat soeben eine Sonderseite für die Präsentation am Abend freigeschaltet. Den Live-Stream findet man nicht nur auf dem Apple TV, sondern auch auf dieser Webseite.

+++ 7:45 Uhr – iTV: Apple-Fernseher erst 2014 +++
Kein Keynote-Tag ohne Fernseher. Wie ein japanischer Analyst nun herausgefunden haben will, wird Apple Ende 2014 einen 55 Zoll und einen 65 Zoll Fernseher mit 4K-Auflösung veröffentlichen. Nun, das hätten wir auch behaupten können, wären aber nicht von Bloomberg geteilt worden. Dort wird behauptet, dass die Geräte mit Teilen von LG und Samsung gebaut werden und 1.500 bis 2.500 US-Dollar kosten werden.

+++ 7:40 Uhr – iPad mini 2: Doch in gold? +++
Auf der französischen Webseite nowhereelse, die schon bei der letzten Keynote sehr richtig lag, ist ein goldenes iPad mini 2 aufgetaucht. Wie findet ihr das Design?

+++ 7:35 Uhr – iWatch: Tolles Design-Konzept +++
Wir sagen einfach mal nichts: Schaut euch einfach dieses Konzept an. Toll.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 22. Oktober (6 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Event: Apple stellt Live Stream Seite für Apple TV und Safari online [22. Oktober 2013]

Apple hat soeben die Live Stream Seite für heute Abend online gestellt. Somit wird es nun auch einen offiziellen Live Stream aus San Francisco geben. Ab 19 Uhr beginnt die iPad Keynote. Pünktlich zum Start schalten wir auch unseren Live Ticker ein und freuen uns zusammen mit euch den Event genießen zu dürfen. Es wird auch heute wieder spannend. Einige Produkt-Updates befinden sich noch in der Apple Pipeline. Allen voran das neue iPad 5 und das iPad Mini mit Retina Display.

iPad Event Livestream

“Live Streaming video requires Safari 4 or later on OS X v10.6 or later; Safari on iOS 4.2 or later. Streaming via Apple TV requires second- or third-generation Apple TV with software 5.0.2 or later.”

–> Apple iPad Keynote Livestream
–> Apfelnews Live Ticker

Die iPad 5 Keynote kann über den Apple TV (zweite, dritte Generation) oder auf dem Mac, iPhone oder iPad via Safari Browser (ab Safari 4; iOS 4.0.2)  mit verfolgt werden. Parallel dazu empfehlen wir den Apfelnews Live Ticker, der bereits 18:30 Uhr online geht und auch ohne Safari Browser funktioniert. Wir wünschen allen Lesern viel Spaß heute Abend.

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple stellt heute neue iPads vor (Live)

Apple
Apple überträgt die heutige Keynote live via Apple TV und Safari in die ganze Welt. Auf Apple.com wird für diesen Event gross Werbung gemacht. Nicht mal das iPhone 5s bekam eine solche Beachtung. Es muss heute also was grosses werden.…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

VidConvert 1.5 ist fit für OS X 10.9

Der Entwickler Reggie Ashworth hat den Video-Konverter VidConvert in der Version 1.5 herausgebracht. Zu den Neuerungen gehören Unterstützung für das Betriebssystem OS X 10.9 "Mavericks", Leistungsoptimierungen, aktualisierte Formatunterstützung und ein überarbeitetes Oberflächendesign.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Shortnews: Apple Store offline – Special Event Seite online

Apple store offline

Seit wenigen Minuten ist der Apple Store offline, was bedeutet, dass im Hintergrund jene neuen Produkte eingepflegt werden, die in wenigen Stunden auf der Keynote vorgestellt werden. Zudem wurde die für den Special Event Seite freigeschalten, wo der Live-Stream zu sehen sein wird. Langsam wird es also spannend.

Apple Special Event

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple entfernt britischen Musikhändler aus App Store

Apple hat die iOS-App des britischen Musikhändlers HMV aus dem App Store entfernt. Dem Guardian zufolge gab es seitens Apple zunächst eine Aufforderung, die App zu ändern, da diese gegen die Entwickler-Richtlinie 11.13 verstößt, in der Apps mit einem In-App-Kauf physischer Produkte verboten sind. Offenbar störte sich Apple an der Kauffunktion für physische CDs. Die zur Überarbeitung eingeräumt ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vor dem iPad-Event: Apple Store ist offline - „Wird sind bald wieder da.“

Der berühmte, mehrsprachig changierende Notizzettel ziert momentan Apples Online Store und gibt Auskunft darüber, dass im Dienste des Kunden das Angebot aktualisiert wird. Drei Stunden vor dem heutigen Presse-Event scheint es fast so, als ob Apple ab heute Abend etwas Neues zu verkaufen habe. Wie zuletzt am 10. September, kurz vor der Vorstellung der neuen iPhone 5c und 5s, so stellt auch heute der Apple Store für einige Stunden seinen Betrieb ein. Als neu einzupflegende Produkte stehen iPad 5 und iPad mini 2 natürlich ganz oben auf der Liste. Vielleicht gesellt sich sogar eine … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft Surface 2 ab sofort verfügbar

Heute ist ein ereignisreicher Tablet-Tag. Nokia hat das Lumia 2520 vorgestellt, bei Apple stehen für heute Abend das iPad 5 und iPad mini 2 in der Warteschlange und Microsoft startet den Verkauf der zweiten Surface Generation. Ab sofort sind die Modelle der zweiten Surface Generation von Microsoft verfügbar. Sowohl Surface 2, Surface 2 Pro als auch das zugehörige Zubehör stehen unter anderem im Microsoft Online Store bereit.

surface_pro_2

Microsoft will neuen Schwung in die eigene Tablet-Familie bringen und hat die eigenen Geräte deutlich aufpoliert. Das neue Surface 2 ist leichter, dünner und schneller als sein Vorgänger. Dabei setzt das Gerät unter anderem auf ein 10,6″ Full HD ClearType Display, ein verbessertes Kamerasystem und eine längere Akkulaufzeit. Surface 2 ist in zwei unterschiedlichen Speichergrößen erhältlich: eine Version mit 32 GB gibt es für 429 Euro und das Surface 2 64GB schlägt mit 529 Euro zu buche.

Das Surface 2 Pro bewirbt Microsoft wie seinen Vorgänger als vollständigen PC, auf den neben Apps aus dem Microsoft Store die gesamte Windows-Software installiert werden kann. Hier setzt das Redmonder Unternehmen unter anderem auf einen Intel Core i5 Prozessor und eine bis zu 60 Prozent gesteigerte Akkulaufzeit. Das Surface Pro 2 ist in vier Varianten verfügbar: Zwei Versionen mit 4 GB Arbeitsspeicher und 64 GB Speicherplatz (879 Euro) oder 128 GB Speicherplatz (979 Euro) sowie zwei Editionen mit 8 GB Arbeitsspeicher und 256 GB Speicherkapazität (1.279 Euro) oder 512 GB Speicher (1.779 Euro).

Als Zubehör bietet Microsoft für Surface 2 unter anderem das Type Cover 2 (129,99 Euro), Touch Cover 2 (119,99 Euro), ein Power Cover und eine Dockingstation an.

Hier geht es in den Microsoft Online Store

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Es beginnt: Apple Stores weltweit offline

Seit einigen Minuten und damit ziemlich genau viereinhalb Stunden vor Beginn des heutigen Apple Events unter dem Motto "We still have a lot to cover." begannen die klassischen Vorbereitungen. So ist inzwischen kein Apple Store weltweit mehr erreichbar. Dies ist in der Regel ein sicheres Indiz für die Vorstellung und auch die Bestellmöglichkeit neuer Produkte. Man kann daher relativ sicher davon ausgehen, dass Apple irgendetwas präsentieren wird, was unmittelbar nach dem Ende des Events verfügbar oder zumindest vorbestellbar sein wird. Auf Hardware-Seite sind hierzu am ehesten der eine oder andere neue Mac zu nennen. Die neuen iPads dürften wahrscheinlich am 01. November auf den Markt kommen. Eine Vorbestellmöglichkeit nach dem Event ist zwar möglich, ich erwarte diese aber erst ab kommenden Freitag. Meist ist ein schneller Kauf jedoch mit recht langen Wartezeiten verbunden, da die Apple-Server direkt nach dem Event von Frühkäufern geradezu überrannt werden. Ich melde mich, sobald der Store nach dem Event wieder ans Netz gegangen ist. Und auch wenn ich mich nicht anbiedern möchte, aber ich würde mich natürlich freuen, wenn anschließend etwaige Käufe über die Partnerlinks auf meiner Seite getätigt werden. Ihr unterstützt dadurch meine Arbeit und die Weiterentwicklung der App mit einem geringen Prozentsatz des für euch unveränderten Kaufpreises. Alles weitere dazu später. Vielen Dank dafür schon mal im Voraus!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kurz vor der iPad 5 Keynote: Apple Store down

Wie vor Keynotes üblich, ist vor kurzem der Online Apple Store offline gegangen, um den Rollout der neuen iPad-Modelle vorzubereiten. Damit steigt die Spannung auf die heute Abend stattfindende Keynote weiter.

Apple Store iPad 5 Keynote

Vorbereitung auf die Keynote

Die Praxis, dass die Apple Store Webseite des Apple Stores vor einer Keynote offline geht, ist nichts Neues. Intern werden bereits die Updates vorbereitet, sodass der Store direkt nach der Vorstellung der neuen iPads wieder online gehen kann.

Außerdem hat Apple in Vorbereitung auf die heutige Keynote die Homepage angepasst. Die Stars des heutigen Abends werden auf jeden Fall die neuen iPads sein. Mit dem iPad 5 und dem iPad mini 2 hat Apple gleich zwei neue Modelle vorbereitet. Außerdem wird wohl der Releasetermin für OS X Mavericks bekannt gegeben sowie der Mac Pro und neue MacBooks vorgestellt. Unter Umständen könnte uns des weiteren ein Update für den Mac mini erwarten.

Keynote live bei Apfelnews verfolgen

Apple bietet dieses Mal einen Livestream für Web und Apple TV an. Daneben könnt ihr die Keynote natürlich auch wieder bei uns im Liveticker verfolgen. Ab 18:30 Uhr stehen wir für euch bereit und hoffen, euch wieder zahlreich begrüßen zu können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Interaktive Abenteuerbücher – Lesen und Spielen in einem

Pressemitteilung Das Berliner Start-Up Questor kündigt eine neue Produktfamilie rund um elektronische Bücher an. Unter dem Label “StoryQuest” erscheinen ab Dezember interaktive B...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple schraubt hinter den Kulissen: Apple Store und iWork-Apps offline

storeWie üblich hat sich Apples Online Store wenige Stunden vor den anstehenden Soft- und Hardware-Neuvorstellungen in einer Wartungspause verabschiedet und dürfte seine Pforten erst wieder gegen 21:00 Uhr, dann aber mit einem ganzen Reigen neuer Produkte öffnen. Doch nicht nur Apples Online-Kaufhaus entschuldigt sich heute in die obligatorische Auszeit. Auch [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Livestream vom Apple Event – hier alle Details

Wie berichtet setzt Apple auf Apple TV heute Abend auf den Livestream des Events. Nun gibt’s neue Details zum Streaming via PC/Mac.

Apple hat inzwischen die Site apple.com/apple-events/october-2013 freigeschaltet. Dort könnt Ihr Euch bei Interesse ab 19 Uhr einklinken und die Keynote anschauen. Auf Apple TV gibt es ebenfalls einen Event-Channel. Vorteil hier: Ihr streamt die Show auf den Fernsehschirm.

Hier die Systemvoraussetzungen: Safari 4 oder höher,  OS X 10.6 oder höher,  Safari auf iOS 4.2 oder höher. Streaming via Apple TV: 3. Generation Apple TV mit Software 5.0.2 oder höher.  

iTopnews berichtet ab 18.30 Uhr im Liveticker mit Analysen – und Ihr könnt Euch dann auch über das Event bei uns austauschen.