Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

apfelticker.de unterstützen?
Apple @ Amazon oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 680.089 Artikeln · 3,63 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Finanzen
3.
Fotografie
4.
Sonstiges
5.
Dienstprogramme
6.
Spiele
7.
Soziale Netze
8.
Produktivität
9.
Musik
10.
Produktivität

Mac Apps (gratis)

1.
Musik
2.
Soziale Netze
3.
Dienstprogramme
4.
Wirtschaft
5.
Produktivität
6.
Dienstprogramme
7.
Produktivität
8.
Sonstiges
9.
Dienstprogramme
10.
Dienstprogramme

iPhone Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Navigation
3.
Sonstiges
4.
Soziale Netze
5.
Unterhaltung
6.
Sonstiges
7.
Spiele
8.
Produktivität
9.
Spiele
10.
Wirtschaft

iPhone Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Spiele
3.
Soziale Netze
4.
Spiele
5.
Sonstiges
6.
Navigation
7.
Sonstiges
8.
Soziale Netze
9.
Sonstiges
10.
Soziale Netze

iPad Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Produktivität
3.
Spiele
4.
Dienstprogramme
5.
Spiele
6.
Produktivität
7.
Spiele
8.
Unterhaltung
9.
Produktivität
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Unterhaltung
3.
Spiele
4.
Sonstiges
5.
Dienstprogramme
6.
Unterhaltung
7.
Produktivität
8.
Spiele
9.
Soziale Netze
10.
Wirtschaft

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Comedy
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Action & Abenteuer
6.
Comedy
7.
Comedy
8.
Drama
9.
Thriller
10.
Science Fiction & Fantasy

Filme (gekauft)

1.
Action & Abenteuer
2.
Comedy
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Action & Abenteuer
6.
Action & Abenteuer
7.
Comedy
8.
Drama
9.
Thriller
10.
Action & Abenteuer

Songs

1.
Ed Sheeran
2.
ZAYN
3.
Bausa
4.
Camila Cabello
5.
P!nk
6.
Portugal. The Man
7.
Kontra K
8.
Marshmello
9.
Post Malone
10.
Imagine Dragons

Alben

1.
P!nk
2.
Santiano
3.
Various Artists
4.
Verschiedene Interpreten
5.
Die drei ???
6.
Kettcar
7.
Ed Sheeran
8.
Savas & Sido
9.
Alex Christensen & The Berlin Orchestra
10.
Imagine Dragons

Hörbücher

1.
Dan Brown
2.
Dan Brown
3.
Gabriel Conroy & Timothy Stahl
4.
Marc-Uwe Kling
5.
Matthew Costello & Neil Richards
6.
Andreas Gruber
7.
Marc-Uwe Kling
8.
Marc-Uwe Kling
9.
Marc-Uwe Kling
10.
Anne Jacobs
Stand: 17:16 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

146 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

20. Oktober 2013

Erster TV-Spot für das iPhone 5s

Nachdem die ersten gedruckten Anzeigen für das iPhone 5s vor wenigen Tagen erschienen sind, hat Apple heute nachgelegt und den ersten TV-Werbespot für die goldene Farbvariante des Telefons laufen lassen. Der Spot lief dabei in den USA während einer Football-Übertragung auf dem TV-Sender FOX. Im Spot gezeigt wird ein Goldklumpen welcher dann in flüssiger Form zu einem iPhone 5s zusammenfließt. Damit ähnelt der Stil der kürzlich veröffentlichten iPhone 5c Werbung.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S Gold Werbespot


iPhone 5S Gold Werbespot Das goldene iPhone 5S hat einen eigenen Werbespot bekommen. Damals beim iPhone 5C floss der flüssige Plastik, jetzt fliesst das Gold und formt sich zu einem der gefragten iPhone 5S in Gold. Immer noch ist die Nachfrage nach der goldigen Version ungebrochen gross und die Wartezeit beträgt, selbst in Amerika, gut und gerne zwei bis drei Wochen. Interessant finde ich ja, dass das goldene iPhone belächelt wurde und nun zum Kassenschlager wird. Ok, ich selber müsste wohl auch kein goldenes iPhone 5S mein Eigen nennen wollen, aber anscheinend hat Apple da ein Begehren geweckt. Schon wieder. Der Song zum Spot kommt von den deutschen britischen Duo Goldfrapp. Ist schon etwas älter der Song Ooh La La, passt aber prima zum goldenen iPhone 5S.

Letzter Kommentar

Lex

Werde mir wohl ein goldenes holen... Schwarz ist mir irgendwie zu düstern, weiss zu weiblich... Und das goldene wirkt überhaupt nicht protzig - jedenfalls nicht auf den Bildern, die ich gesehen habe.

Reply this commentReply this comment

Read more comments...


FacebookTwitterGoogle Plus

Der Artikel iPhone 5S Gold Werbespot von Renato erschien zuerst auf ApfelBlog.ch am October 20th, 2013 11:11 PM.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht 2. Golden Master von OS X Mavericks

Apple hat soeben die 2. Golden Master von OS X Mavericks (10.9) veröffentlicht. Das Update steht auch hier ausschließlich den registrierten Entwicklern mit einem Download Code bzw. über die Updatefunktion des Mac App Store bereit. Sobald weitere Informationen oder Neuerungen vorliegen, werden wir diese nachtragen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Metal Mastered”: Erster Werbespot zum iPhone 5S

jpeg

Nachdem Apple bereits Werbespots zum iPhone 5C veröffentlicht hat, kam gestern Abend auch der erste Spot für das 5S dazu. Im Fokus stehen, wie nicht anders zu erwarten, Touch ID sowie das Gold im goldenen Modell. Die Farbeffekte welche, bereits beim 5C Spot zum Einsatz kamen, können sich aber auch beim goldenen 5S sehen lassen. Mal ein etwas anderer iPhone-Werbespot aus Cupertino, den es sich aber durchaus anzuschauen lohnt (für alle Interessierten: Der Song im Hintergrund heißt “Ooh La La“):

Wie gefällt er euch?

(Via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Mavericks: Neue Golden Master Version für Devs

Etwas überraschend hat Apple heute Abend an Entwickler eine neue Version von OS X Mavericks ausgegeben.

Die eigentliche Golden Master Version wurde Ende vorvergangener Woche an Entwickler verteilt – mit der Build-Nummer 13A598. Die neue GM Version trägt dagegen die Nummer 13A603. Was Apple zu dem ungewöhnlichen Schritt bewogen hat, lässt sich nur vermuten: Man hat kurzfristig noch einen größeren Fehler entdeckt, den man unbedingt beseitigen wollte. Bisher gibt es laut 9to5Mac keine Infos, was genau Apple geändert hat. Am Dienstag beim Apple Event (Liveticker bei iTopnews) wird Apple den Veröffentlichungs-Termin für OS X Mavericks nennen.

OS X Mavericks

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wochenrückblick für die KW 42 2013

Einladung von Apple für den 22. Oktober "We still have a lot to cover."
Innerhalb einer Woche passiert Einiges in der Apple-Welt. So viel, dass es sich lohnt, noch einmal genauer darauf zu schauen. So heißt es zum Beispiel, dass das iPad 6 eine größere Pixeldichte bekommen soll. Auch wurden die vermeintlichen Verkaufstermine für neue MacBook Pro mit Haswell-Architektur bekannt und wir haben erfahren, dass man mit den iPhone-5c-Hüllen auch Vier gewinnt spielen kann. iPad 6 mit mehr Pixeldichte? Nach Gerüchten um ein größeres iPad folgten solch über die Pixeldichte des iPad 6. KGI-Securities-Analyst Ming-Chi Kuo glaubt nicht an ein größeres Display, vielmehr werde Apple die Pixeldichte erhöhen. Diese soll beim Ende 2014 erscheinenden (...). Weiterlesen!
Name: Flipcase
Publisher: Bytesize
Bewertung im App Store: 0.0/5.0
Preis: kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple wirbt für das iPhone 5s in Gold

Werbung
Dieser neue TV-Spot wirbt für das goldige iPhone 5s. Die TV Werbung wurde während einem Football Spiel in den USA ausgestrahlt. Übrigens kommen die neuen iPhones am 25. Oktober zu uns in die Schweiz. Welches ist dein Favorit?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Golden Master für die OS X Mavericks Server Version steht bereit

osxserver_gm

Es geht weiter – Mittlerweile wurden vor der Apple Keynote am Dienstag alle Endversionen der Betriebsysteme veröffentlicht. Neben der normalen OS X Mavericks Version für Privatbenutzter vorgestern auch die Server Version. Damit wird der Termin der Veröffentlichung zeitgleich mit der OS X 10.9 Version bekannt gegeben. Voraussichtlich am Dienstag mit neuen MacBook Pros.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Mavericks soll kommende Woche erscheinen, Apple aktualisiert Golden Master

Das nächste Apple Betriebssystem hört auf den Namen OS X 10.9 Mavericks. Im Juni dieses Jahres stellte Apple OS X Mavericks erstmals vor. Über 200 neue Funktionen sind an Bord, dazu zählen unter anderem eine Karten-Applikation, iBooks, Verbesserungen bei der Leistung, Multi-Monitor-Support, Finder-Erweiterungen und einiges mehr.

osx109gm603

Anfang des Monats gab Apple die OS X Mavericks Golden Master frei und begann gleichzeitig damit das eigene Personal zu schulen. Die Kollegen von 9to5Mac wissen zu berichten, dass Apple plant, die finale Version von OS X 10.9 in der kommenden Woche über den Mac App Store freizugeben.

Am kommenden Dienstag soll Apple den genauen Freigabezeitpunkt sowie den Preis bekannt gegeben. Uns würde es allerdings nicht wundern, wenn Apple OS X Mavericks als kostenloses Update bereit stellt. Irgendwann zwischen Mittwoch und Freitag soll es soweit sein. Dienstag könnte Apple das neue MacBook Pro 2013 vorstellen, und wenige Tage später in die Verkaufsregale bringen und parallel OS X Mavericks bereit stellen.

Zudem haben die Kollegen die Information erhalten, dass Apple die Golden Master zu OS X 10.9 aktualisiert hat. Aus Build 13A598 soll Build 13A603 geworden sein. Der kleine Versionssprung deutet auf Fehlerbeseitigungen kurz vor dem Release hin.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple aktualisiert OS X Mavericks Golden Master

Apple hat ohne Ankündigung eine weitere Golden-Master-Version von OS X Mavericks veröffentlicht. Die Buildnummer der vorherigen Golden-Master-Version, welche vor gut einer Woche erschien, war 13A598. Lädt man OS X Mavericks als Entwickler aus dem Mac App Store herunter, erhält man nun aber Buildnummer 13A603. Bisher hat Apple die Entwicklerseiten nicht aktualisiert, es ist unklar welche Änd ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S Gold: Der erste TV-Werbespot [VIDEO]

Nachdem Apple für das iPhone 5S bereits Print-Anzeigen geschaltet hat, folgt nun der erste TV-Werbespot für das iPhone 5S.

Das Video flimmerte heute in den USA während der Football-Übertragung über die Bildschirme. Ein ähnliches Video konnten wir schon während des Apple iPhone Events bewundern. 


(TheVerge-Direktlink)

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Im Video: Apple veröffentlicht erste iPhone 5s TV-Werbung [Update]

Nachdem zuletzt das iPhone 5s erstmals in einem Magazin beworben wurde, folgt jetzt die Fernsehwerbung zum Apple-Flagschiff.

In dem 30-Sekunden-Spot hebt Apple die einmaligen Features des iPhone 5s hervor. Die Erstaustrahlung erfolgte an diesem Abend bei den NFL-Spielen in den USA. Im Anschluss findet ihr die Werbung eingebettet, auf Youtube ist sie derzeit noch nicht zu finden. Für Interessierte: Die Musik des Clips ist “Ooh La La” von Goldfrapp.

UPDATE: Apple hat jetzt das Video hochgeladen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Benutzerfreundlichkeit bei iOS 7 doch nicht so gut?

Die Meinungen der Experten hinsichtlich der Benutzerfreundlichkeit des neuen mobilen Betriebssystems von Apple gehen offenbar weit auseinander. Vor wenigen Wochen haben wir darüber berichtet, dass das renommierte us-amerikanische Unternehmen „Pfeiffer Consultig“ iOS 7 bei der Usability Bestnoten gegeben hat. Die kalifornischen Experten der „Nielsen Norman Group“ sehen das offenbar etwas differenzierter. Nur wenige Neuerungen sind nach ihrer Ansicht gelungen, bei vielen äußern sie Kritik. Da die Studie umfangreich ist, wollen wir hier die wichtigsten Kritikpunkte hervorheben.

SchaltflächenUnter iOS 6 war deutlich zu erkennen, wo sich eine Schaltfläche befindet, da sie vom Design her auch also solche erkennbar war. Bei iOS 7 sind diese Schaltflächen verschwunden und der reine Text ist übrig geblieben. Klickbare Elemente seien somit nicht mehr von anderen Elementen zu unterscheiden. Als Beispiel wird das Einrichten eines Mail-Accounts genannt, wo diejenigen, die über keine Web- und iOS-Kenntnisse verfügen, Probleme damit haben könnten, den blauen Mail-Schriftzug als Button zu erkennen.

 image001

Konkret fehlt den Experten eine Umrandung des Schriftzuges, wodurch ein Button klar erkennbar wäre. Damit würde sich der Lerneffekt erhöhen, Fehlinterpretationen könnten vermieden und somit das Betriebssystem effizienter genutzt werden.

GestensteuerungHier befindet sich vor allem das neue Controll-Center in der Kritik, wo die Gefahr besteht, das es beim Scrollen ungewollt aufgerufen wird. Die Experten sind sich darüber im Klaren, dass dies deaktiviert werden kann, jedoch würden viele User das schlichtweg nicht machen. Problematisch wird zudem die Aktivierung der Mitteilungszentrale bzw. der Suche gesehen, da beide mit einem Wisch nach unten geöffnet werden können. Die Geste muss also genau platziert werden, damit keine Verwechslung auftritt.

Auch mit Safari ist man nicht ganz zufrieden. Hier wird die Wisch-Geste bemängelt, mit der man auf die vorhergehende Seite wechseln kann. Betrachtet der User beilspielweise eine Bilder-Galerie, bestehe die Gefahr, dass nicht das vorherige Bild, sondern die vorherige Seite aufgerufen werde. Zu guter Letzt wird noch die Mail-App kritisiert, wo das Löschen von Mails zu Irritationen führen könne. Früher war es möglich eine E-Mail mittels Wisch-Geste in beide Richtungen zu löschen. Nun ist das nur mehr mit einem Wisch von rechts nach links möglich.

IconsAls letzten großen Kritikpunkt haben die Autoren das Design der Icons im Visier. Bei vielen Apps sei das Design aus Sicht der Nutzer zu stark verändert worden. Weniger versierte iDevice-Besitzer müssen sich neu orientieren, was natürlich mit einem erhöhten Zeitaufwand verbunden ist.

photo-icon-ios7-vs-6

Die Experten sehen keinen Nutzen in dieser Aktion, da das Design einer App normalerweise erst dann markant verändert wird, wenn es Mängel aufweise. Dies sei aber offensichtlich auf Grund der langen Nutzungsdauer nicht der Fall gewesen und somit ein neues Design unnötig.

FazitDie Experten betonen dass iOS 7 nicht generell fehlerhaft sei. Was sie allerdings wundert ist, dass Apple nicht aus den Fehlern von anderen Unternehmen (wie etwa Microsoft mit Windows 8) gelernt habe, wo beispielsweise auch schon das Problem der Mehrdeutigkeit bei verschiedenen Gesten vorhanden ist. Wir werden sehen, ob Apple bei oben genannten Kritikpunkten noch Verbesserungen durchführen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ankündigung: iPad 5 und iPad mini 2 Live-Ticker auf Macerkopf.de

Die letzten Wochen waren von intensiven Gerüchten zum iPad 5 und iPad mini 2 geprägt. Wann wird Apple die nächste Keynote veranstalten und seine iPad-Familie aktualisieren? Seit Dienstag wissen wir, dass das nächste Apple Event am kommenden Dienstag (22.10.2013) stattfinden wird. Zahlreiche Fans, Medienvertreter und Technik-Interessierte werden nach San Francisco blicken, um zu sehen, welche Neuerungen Apple zu bieten hat.

ipad5_einladung

Das Motto der Pressekonferenz lautet “We still have a lot to cover”. Auch wenn Apple mit keinem Wort von neuen iPads spricht, sind wir sicher, dass Tim Cook, Phil Schiller, Craig Federighi, Eddy Cue und Co. unter anderem über die Apple Tablets sprechen werden. Macerkopf.de wird in gewohnter Manier am kommenden Dienstag ab 18:30 Uhr per Live-Ticker von dem Event berichten.

Was erwarten wir für den 22. Oktober 2013?
Zahlreiche Gerüchte zu möglichen Neuheiten haben uns in den letzten Wochen begleitet. Die Vorstellung, was Apple im Gepäck hat, ist ziemlich konkret. Zudem könnte Apple noch die ein oder andere Überraschung beisteuern.

Primär wird sich Apple am kommenden Dienstag der iPad-Familie widmen und das neue iPad 5 und iPad mini 2 vorstellen. Das iPad 5 wird sich im Vergleich zum iPad 4 optisch und technisch verändern. Wir rechnen stark damit, dass Apple das Design des iPad 5 am iPad mini anlehnt. Dies bedeutet, dass das Gerät dünner, schmaler, kürzer und leichter wird. Die Kanten dürften ein wenig rundlicher werden und der Rahmen um das Display wird dünner.

Technisch wird Apple das iPad 5 ebenso aufwerten. Wir rechnen damit, dass das iPad 5 unter anderem über einen A7X-Prozessor, ein überarbeitetes Kamerasystem, einen leistungsfähigeren LTE-Chip und 802.11ac WiFi verfügt. Ein neues iPad Smart Cover ist ebenso wahrscheinlich.

Das iPad mini 2 wird sich optisch nur kaum ändern. Gut möglich, dass das Gerät einen Hauch dicker wird, um das Retina Display und einen leistungsfähigeren Akku zu beherbergen. Unter der Haube dürften ebenso ein neuer Prozessor, ein überarbeitetes Kamerasystem, ein leistungsfähigerer LTE-Chip und 802.11ac WiFi zu finden sein. Ob Touch ID beim iPad 5 und iPad mini 2 verbaut sein wird, bleibt abzuwarten. So richtig dran glauben, tun wir noch nicht. Eine Gold-Option ist denkbar.

Auch iOS 7.1 könnte eine kurze Erwähnung finden.

Blicken wir auf den Macintosh. MacBook Pro 2013, Mac Pro 2013 und Mac mini 2013 sind “reif”. Den neuen Mac Pro hatte Apple bereit im Rahmen der WWDC 2013 Keynote angekündigt, heute könnte Apple den Verkaufsstart bekannt geben. Beim MacBook Pro 2013 erwarten wir neue Intel Haswell Prozessoren, neuen und schnelleren SSD-Speicher, 802.11ac WiFi und weitere Kleinigkeiten. Gleiches gilt für den Mac mini 2013.

Bereits Anfang dieses Monats hat Apple die OS X Mavericks Golden Master freigegeben. mit anderen Worten, OS X 10.9 ist fertig und wir rechnen damit, dass Apple am Dienstag den Tag für den Verkaufsstart nennt. Die neuen Macs werden mit OS X Mavericks ausgeliefert.

Fraglich, was Apple sonst noch im Gepäck hat. AppleTV 4G? iCloud-Änderungen? Wir lassen uns gerne überraschen.

Wann und Wo?
Ab 18:30 Uhr geht es hier auf Macerkopf.de los. Um 19 Uhr beginnt das Apple Event und wir wollen die Zeit bis zum Start nutzen, um über die jüngsten Gerüchte zu sprechen. Die letzten Vorbereitungen können getroffen werden und ein paar Knabberein und ein kühles Getränk dürften nicht fehlen. Um 19 Uhr beginnt die Keynote und wir freuen uns, euch wieder begrüßen zu dürfen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple In-Ear Kopfhörer : Review

Apple In-Ear Headphones

Hi!
Während die ganze Zeit (fast) nur über die Apple Ear Pods diskutiert wird, vergessen die meisten, dass Apple auch noch andere “neue” Kopfhörer hat. Die Kopfhörer wurden “damals” zusammen mit den Ear Pods vorgestellt und kosten zwischen 50 und 70€. Im Gegensatz zu den Ear Pods, welche bei jedem neuen IPhone (ab IPhone 5) und den IPods mitgeliefert werden, sind die In Ear Kopfhörer “richtige” In-Ear Kopfhörer.

Review

Ich gebe den Kopfhörern 4 von 5 Sternen. Hier eine kleine Pro- und Contraliste:

Pro:
Verarbeitung:
Die Kopfhörer sind in gewohnter Apple-Qualität verarbeitet und sehen dazu auch noch richtig gut aus.
Klang:
Die Kopfhörer haben einen meiner nach guten Klang, da die Höhen und Tiefen nicht zu kurz kommen und sie einen ausreichenden Bass haben. Außerdem schirmen die Kopfhörer sehr gut ab, sodass man auch beim Busfahren noch sehr gut Musik hören kann.

Contra:
Klang:
Für In-Ear-Kopfhörer haben die Kopfhörer zu wenig Mitten, sodass sie bei Metall (etc.) schnell an ihre Grenzen stoßen.
Preis:
Mal wieder ist der Preis zu hoch angesetzt. Versteht mich nicht falsch. Natürlich sind die Kopfhörer sehr gut verarbeitet und reichen vom Klang her für “Normal-Nutzer” völlig aus, aber für “Dauer-Musik-Hörer” wie mich reichen die Mitten nicht, vor allem wenn ich in die Richtung “Linkin Park” usw. gehe.

Fazit:

Mir gefallen die Apple In-Ear-Headphones gut, weil sie einen sehr guten Klang mitliefern und optisch auch noch einiges bieten können. Nur stimmt meiner Meinung nach das Preis-Leistungsverhältnis nicht, da man zu dem Preis auch schon fast Kopfhörer von Bose o.ä. bekommt.

Was ist eure Meinung zu den In-Ear-Headphones? Würdet ihr sie kaufen?                                                                                        

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Paper Racer – Zeichne deinen eigenen Flitzer und importiere ihn in die derzeit kostenlose Universal-App

Hier wird dir ein Rennen der ganz besonderen Art geboten. Sowohl die Rennstrecken, Grafik als auch die Fahrzeuge sind alles andere als typisch für ein derartiges Spiel. Sogar eine Fahrzeuge können importiert werden. Für kurze Zeit gibt es die Universal-App noch gratis. Von 1,79 EUR auf 0,00 EUR reduziert
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Autozubehör: Xtand Go Universal & Highway Duo mit Lightning von Just Mobile

Nicht jeder Nutzer eines Smartphones nutzt auch ein iPhone zum Navigieren – damit es im Auto nicht zu einer Ansammlung von Kfz-Halterungen kommt, haben sich die Designer von Just Mobile mit dem Xtand Go etwas Neues ausgedacht.

Xtand Go 1 Xtand Go 2 Highway Duo 1 Highway Duo 2

In der Vergangenheit haben wir euch bereits von den speziell fürs iPhone konzipierten Auto-Halterungen von Just Mobile berichtet, die ich seit einiger Zeit zufriedenstellend in meinem Auto nutze. Nun haben die Macher des deutschen Zubehörherstellers die Wünsche der User erhört und eine Universal-Halterung fürs Auto herausgebracht, in dem sich so ziemlich jedes Gerät befestigen lässt. Unser Just Mobile-Kontakt war so nett und hat uns neben dem neuen Xtand Go auch den geupdateten Highway Duo, ein Kfz-Ladegerät mit Lightning-Buchse für den Zigarettenanzünder, für einen Test zukommen lassen. Beide Produkte werden wir in unserem Artikel vorstellen.

Der Xtand Go kann momentan zum Preis von 34,95 Euro (+ 4,90 Euro Versandkosten bei Lieferung durch UPS) auf der Website von Just Mobile bestellt werden. Alternativ lässt sich die Halterung auch bei Amazon (Amazon-Link) zum selben Preis erstehen, hier fallen keine Versandkosten an. Derzeit ist nur eine schwarze Farbauswahl möglich – ob es, ähnlich wie bei den Vorgängermodellen des Xtand Go, auch noch eine weiße Variante geben wird, ist momentan nicht abzusehen. 

Geliefert wird der Xtand Go in der typischen schwarzen Just Mobile-Box, in dem sich neben dem Gerät selbst auch noch einige Klebepads für die Anbringung der Halterung an der Mittelkonsole befinden. Aufgebaut ist der Xtand Go, wie schon das Vorgängermodell, mit einem leistungsstarken Saugnapf, der über einen Drehmechanismus sicher an der Windschutzscheibe oder anderen glatten Oberflächen befestigt werden kann. An den zwei Knickgelenken ist die eigentliche Halterung angebracht, die zum Schutz des verwendeten Geräts über eine gummierte Rückwand verfügt.

Xtand Go für so ziemlich alle Smartphones geeignet

Über verschiedene Rasten kann sowohl die Breite der Halterung als auch die Tiefe der beiden Haltearme, beispielsweise für etwas „dickere“ Smartphones, frei justiert werden. Diese Anpassung gestaltete sich bei meiner ersten Verwendung als etwas schwergängig, aber wurde schon bald deutlich angenehmer in der Handhabung. Das nur 78g leichte Produkt nimmt sämtliche Devices mit Maßen von maximal 7 cm Breite und 2 cm Dicke auf.  Besonders praktisch: Dadurch können auch iPhones mit angelegtem Case ohne Probleme verwendet werden. Ich beispielsweise habe den Xtand Go in Verbindung mit einem iPhone 5s und angebrachtem Apple Ledercover getestet.

Bei bei einer längeren Autofahrt samt Autobahnnutzung von etwa 160 Kilometern konnte ich keinerlei Schwierigkeiten ausmachen – selbst bei der Durchfahrt durch unwegsame Baustellen-Abschnitte verblieb mein iDevice sicher in der Halterung. Ein Klappern oder Vibrieren war nicht auszumachen, der Saugnapf hielt alles sicher an der Windschutzscheibe fest. Aufpassen sollte man allerdings beim Anbringen des Xtand Go an empfindlichen Smartphones: Die beiden Seitenteile der Halterung verfügen nicht über eine Gummierung. Ich habe daher aus Sicherheitsgründen zwei kleine schwarze Gummilappen per Zuschnitt und Zurhilfenahme von Sekundenkleber selbst angebracht – so sollten keine Kratzer oder Schlieren auftreten.

Highway Duo: Immer Saft im Auto

Wer dann auch noch sein Smartphone oder Tablet bei längeren Autofahrten zuverlässig mit Strom versorgen will, kann einen Blick auf den jüngst bei der IFA neu vorgestellten Highway Duo von Just Mobile werfen. Das Kfz-Ladegerät schlägt beim Hersteller mit 39,95 Euro zu Buche, selbiger Preis gilt auch beim Kauf bei Amazon (Amazon-Link). Allerdings fallen hier, wie schon beim Xtand Go, keine Versandkosten an.

Das Apple-zertifizierte Ladegerät für den Zigarettenanzünder verfügt über ein integriertes Spiralkabel samt Lightning-Stecker, sowie einen zweiten USB-Ausgang. Eine grüne LED im MacBook-Stil zeigt den Betrieb an, und eine hochwertige Aluminiumkappe macht es dem Nutzer leicht, das Ladegerät ein- und wieder abzustöpseln. Direkt am Lightning-Kabel können iPhones und iPads mit 2.1A geladen werden, der zusätzliche USB-Eingang erreicht immerhin noch 1A – was für viele Geräte immer noch ausreichen dürfte. Ein integrierter Überspannungsschutz sorgt außerdem für Sicherheit.

Einen kleinen Nachteil habe ich trotzdem ausmachen können – der aber eher Apple als Just Mobile angelastet werden muss. Bei Verwendung des neuen Apple-Ledercovers für das iPhone 5/5s lässt sich der Lightning-Stecker nicht am iPhone anbringen, da der Ausschnitt des Apple-Cases dafür zu klein geraten ist. Hier heißt es, das Cover zu entfernen, will man das iPhone über das Highway Duo-Kabel im Auto aufladen. Alternativ kann man vom eigenen Apple-Lightning-Kabel und dem zweiten USB-Anschluss des Ladegeräts Gebrauch machen. Ausziehen lässt sich das Spiralkabel des Highway Duos auf etwa 1 Meter – empfehlen würde ich diese Aktion jedoch dauerhaft nicht, da ansonsten der Lightning-Stecker am iPhone ständig unter starkem Zug steht. In einigen Autos liegt der Zigarettenanzünder außerdem auf Höhe der Handbremse: Das Spiralkabel dann bis zur Windschutzscheibe quer durchs Auto zu ziehen, ist sicher keine gute Idee.

Insgesamt ist die Kombination Xtand Go und Highway Duo auf jeden Fall von Vorteil, wenn es verschiedenartige Geräte im Haushalt gibt, und nicht Unmengen an Ladegeräten und Kfz-Halterungen im Auto herumfliegen sollen. Es gilt aber, auf die persönlichen Gegebenheiten zu achten: Bei Nutzung des Apple-Ledercases oder einem Zigarettenanzünder an ungünstiger Stelle können sich Nachteile für den User ergeben. Qualitätstechnisch gesehen gibt es aber – wie man es schon von Just Mobile gewohnt ist – keine Beanstandungen. Lediglich der Anschaffungspreis der hier vorgestellten Zubehörprodukte könnte für den einen oder anderen Nutzer ein Ausschlusskriterium darstellen – aber das liegt wie immer im Auge des Betrachters. Gerade bei den Universal-Halterungen haben wir euch schon eine deutlich günstigere Alternative vorgestellt, die ebenfalls ihren Dienst verrichtet.

Der Artikel Neues Autozubehör: Xtand Go Universal & Highway Duo mit Lightning von Just Mobile erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

By the way: Apfellike Server Umzug war erfolgreich!

apfellike-thumb

Nun etwas Apfellike Interes: Anfang des Wochenende sind wir das 2. Mal erfolgreich auf einen neuen Server umgezogen, welcher nun  um weiten mehr Besucher aushält. Besonders das kommende Apple Livestream Event am Dienstag (hier mehr Infos zu unserem Livestream) sollte nun kein Problem mehr darstellen.

Wenn euch noch Cache-Fehler oder andere Probleme auffallen, könnt ihr diese gern an uns weiterleiten. Doch grundliegend sollte alles wieder so laufen, wie es soll.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lieferzeit: iPhone 5S bei der Telekom, o2 und Vodafone

Die Woche neigt sich langsam aber sicher dem Ende entgegen. Wir nutzen die Chance, um erneut auf die Lieferzeit des iPhone 5S mit Vertrag bei der Deutschen Telekom, o2 und Vodafone zu blicken. Alle drei deutschen Mobilfunkanbieter bieten das iPhone 5S mit Vertrag an und sind stark davon abhängig, wieviele Endgeräte Apple ihnen zur Verfügung stellen kann. Seit dem 20. September lässt sich das iPhone 5S bei der Deutschen Telekom, o2 und Vodafone bestellen. Nachdem Besteller der ersten Minuten zeitnah beliefert wurden, schnellte die Lieferzeit nach oben.

Die iPhone 5S Lieferzeit richtet sich nach wie vor nach dem gewählten Modell (Speichergröße, Farbe). Mittlerweile hat sich die iPhone 5S Lieferzeit der einzelnen Modelle bereits wieder verbessert und Kunden erhalten schneller ihre Geräte. Von einer optimalen Versorgung sind wir allerdings noch immer entfernt. Wir blicken auf die aktuelle iPhone 5S Lieferzeit bei der Telekom, Vodafone und o2.

iPhone 5S Lieferzeit bei der Telekom
Auf der iPhone 5S Bestellseite hat die Deutsche Telekom einen Lieferstatus für das iPhone 5S eingerichtet. Hier bekommt ihr einen Anhalt, wann das iPhone 5S ausgeliefert werden soll. Dies richtet sich wie eingangs erwähnt allerdings immer danach, wieviele Geräte Apple liefern kann.

telekom20102013

Habt ihr beispielsweise am 18.10.2013 das iPhone 5S 16GB silber bestellt, so soll dieses unmittelbar ausgeliefert werden. Das iPhone 5S 16GB gold soll ebenso in der kommenden 43. Kalenderwoche ausgeliefert werden und auf das iPhone 5S 16GB spacegrau müsst ihr laut Telekom bis Anfang November (45. Kalenderwoche) warten.

Vodafone: iPhone 5S Lieferzeit
Laut Vodafone Forum kann der Mobilfunkanbieter das iPhone 5S 64GB spacegrau innerhalb von 48Stunden und somit fast sofort liefern. Das iPhone 5S 64GB gold in der kommenden 43. Kalenderwoche ausgeliefert werden und das iPhone 5S 16GB gold, iPhone 5S 32GB silber und gold können ab der 44 Kalenderwoche geliefert werden. Alle anderen Modelle sollen in den Folgewochen geliefert werden.

iPhone 5S Lieferzeit bei o2

o2_20102013

Auch o2 bietet seinen Kunden einen iPhone 5S Lieferstatus an. Übersicht kann abgelesen werden, wie schnell iPhone 5S Bestellungen ausgeliefert werden sollen. Laut o2 geht es beim iPhone 5S 64GB spacegrau und gold sowie iPhone 5S 16GB silber am schnellsten. Hier heißt es “Versandfertig in: 1 – 2 Wochen”. Bei allen andere iPhone 5S Modelle dauert es länger. Für das iPhone 5S 32GB spacegrau müsst ihr derzeit mit “4 – 6 Wochen” am längsten warten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apfelnews Wochenrückblick – Vorfreude auf neue iPads

Wenige Tage nur noch müssen wir uns gedulden, dann wird Apple uns neue iPad-Modelle vorstellen. Die Keynote am 22. Oktober wird wohl auch die letzte für dieses Jahr sein und von Apple als Sprungbrett für das lukrative Weihnachtsgeschäft genutzt werden. Egal, ob ein neues iPhone, ein neues iPad oder ein neues MacBook auf dem Wunschzettel steht, Apple wird für jeden Wunsch ein aktuelles Gerät bereithalten. Das dürfte nicht nur für strahlende Augen Heiligabend sorgen, sondern auch für klingelnde Kassen in Cupertino. Wie immer wurde im Vorfeld der Keynote viel spekuliert, und all diese Spekulationen findet ihr heute noch einmal in unserem Wochenrückblick. Und daneben natürlich alles andere, was diese Woche erwähnenswertes passiert ist.

iPad mini 2

iPAd mini 22.10.

Das kleine iPad dürfte wohl der Star der Keynote am Dienstagabend (MEZ) werden. Während beim iPad 5 nur “kleine” Verbesserungen anstehen, freuen wir uns in Sachen iPad mini auf ein hochauflösendes Retinadisplay. Die Stimmen, die behaupteten, dass es auch dieses Jahr noch kein Retinadisplay geben wird, sind weitestgehend verstummt. Ob sich die darin implizierte Vermutung bestätigen wird, werden wir Dienstag sehen. Auf jeden Fall ist ein Retinadisplay im iPad mini überfällig, im Grunde hätte es schon im ersten Modell vorhanden sein sollen. Bisher ist das iPad mini das einzige iOS-Gerät, das noch ohne das hochauflösende Display auskommen muss.

Erst kürzlich wurde ein Screenshot von internen Apple-Inventarkanälen veröffentlicht, der wieder Anlass zur Diskussion gab. Er gibt Aufschluss darüber, dass in den Vertriebskanälen zwischen Apple und den Resellern noch sehr viele iPad mini Modelle mit 32 und 64 GB in der WiFi-Version vorhanden sind. Möglicherweise wird Apple diese im Programm behalten und die iPad mini Linie so ähnlich wie auch die Ipad- und iPhone-Linie etwas auseinanderziehen. Gerüchte über ein günstigeres iPad mini gibt es schon länger, und es wäre konsequenter von Apple, das iPad mini der ersten Generation im Verkauf zu belassen und damit dem Vorbild der anderen iOS-Geräte zu folgen, anstatt ein neues, günstigeres Modell auf den Markt zu werfen.

Für das iPad mini 2 mit Retinadisplay wird ein sehr erfolgreiches Weihnachtsgeschäft erwartet. Erste Analysen prognostizieren bis Jahresende bis zu 5 Millionen verkaufte Geräte. Gleichzeitig gehen die Analysten aber davon aus, dass die Nachfrage noch höher sein wird und es zu Lieferengpässen kommen wird. Wer also ein iPad mini 2 haben will oder eines verschenken möchte, der sollte wenn möglich kurz nach der Keynote bestellen.

Natürlich wird das Retinadisplay nicht die einzige Neuerung des iPad mini 2 werden. Es wird damit gerechnet, dass Apple dem kleinen iPad den A7-Prozessor des iPhone 5s und eine verbesserte Kamera verpasst. Vermutet wird auch, dass das Farbspektrum an das iPhone 5s angepasst wird und Apple die TouchID in beiden neuen iPad-Modellen verbaut. Aber das greifen wir gleich noch einmal auf.

iPad 5

iPad 5 22.10

Neben dem iPad mini 2 wird Apple auch das große iPad aktualisieren. Hier wird es unter anderem einen schnelleren Prozessor als beim iPad 4 geben – wahrscheinlich wird Apple wie gewöhnlich zu einer aufgemotzten Variante des im aktuellen iPhone verbauten Prozessors greifen. Dieser würde dann als A7x bezeichnet werden. Außerdem soll es auch für das iPad eine neue Kamera geben. Aktuelle Leaks deuten darauf hin, dass das gleiche Display wie im iPad 4 verbaut wird, was völlig in Ordnung ist, da das Retinadisplay bisher wenig Anlass für Verbesserungen gibt. Außerdem soll das Design angepasst werden. Schlanker soll das neue iPad werden und sich insgesamt mehr am iPad mini orientieren.

Kommen wir noch einmal auf das Thema Farben und TouchID zu sprechen. Nach der aktuellen Gerüchtelage sollen sowohl das iPad mini 2 als auch das iPad 5 farblich an das iPhone 5s angepasst werden, was auch bedeuten würde, dass es bald goldene iPads gäbe. Außerdem wird darauf spekuliert, dass Apple in beiden Geräten die TouchID verbaut. Der KGI-Analyst Ming-Chi Kuo trat diesen Gerüchten kürzlich entgegen. Laut ihm wird es weder goldene iPads geben noch wird dieses Jahr bereits die TouchID Einzug in die iPad Modelle halten. Der Grund hierfür läge schlicht und ergreifend darin, dass Apple nicht genug TouchID-Sensoren zur Verfügung hat. Dies steht im Kontrast zu aktuellen Leaks, die ein iPad 5 mit TouchID zeigen.

Die neuen Macs und sonstige Hardware auf der Keynote

MacBook Update

Man kann wohl mit ziemlicher Sicherheit davon ausgehen, dass Apple uns auch neue MacBooks präsentieren wird. Die MacBook Pro Reihe ist definitiv mit einem Update an der Reihe. Wahrscheinlich werden die Retinamodelle mit modifizierten Haswell-Prozessoren ausgestattet, die auch schon beim MacBook Air für stark verlängerte Akkulaufzeiten sorgten. Die Modelle ohne Retinadisplay werden wahrscheinlich kein Update bekommen, aber möglicherweise weiterhin verfügbar sein. Im nächsten Jahr dann könnte uns dann ein günstigeres MacBook mit 12 Zoll Display geben.

Ein Update der iMac-Reihe ist relativ unwahrscheinlich, da Apple erst kürzlich still und heimlich die iMacs im Apple Store mit geringfügig verbesserten Hardware-Specs ausgestattet hat.

Anders sieht es beim AppleTV aus. Dort wird ein neues Modell erwartet.

iPhone 5s und iPhone 5c

iPhone 5s und 5c weltweit

Auch wenn sich im Moment alles um die neuen iPads zu drehen scheint, gab es natürlich auch Neuigkeiten über das iPhone 5s und 5c. Scheinbar gibt es eine deutliche Diskrepanz, was die Nachfrage nach den beiden iPhone-Modellen angeht. Während die Nachfrage nach dem iPhone 5s weiterhin kaum gedeckt werden kann, hält sich die Begeisterung der Kunden über das iPhone 5c in Grenzen. Mit anderen Worten: Das iPhone 5s ist momentan doppelt so gefragt wie das iPhone 5c. Dementsprechend bleibt der Nachschub knapp. was das iPhone 5s betrifft. Apple hat auf diesen Umstand reagiert und die iPhone 5c Produktion heruntergefahren, während für das iPhone 5s mehr Aufträge vergeben wurden.

Das iPhone 5s wurde derweil von Consumer Reports unter die Lupe genommen und für gut befunden. Kritikpunkte waren das zu kleine Display (was etwas seltsam anmutet, da es sich hierbei um eine pure Geschmacksfrage handelt) und die schlechte Akkulaufzeit. Die Abweichungen bei den Sensormessungen des iPhone 5s, von denen wir berichteten, liegen übrigens möglicherweise an dem Beschleunigungssensor aus dem Hause Bosch.

iOS 7

iOS 7

Momentan gibt es gegenläufige Berichte, was die Adaption von iOS 7 angeht. Laut einer Statistik von Mixpanel ist iOS 7 das bisher am schnellsten adaptierte iOS. Allerdings behaupten die Statistiker von Millenial Media so ziemlich das Gegenteil.

Unabhängig von der Adaptionsrate von iOS 7 hat sich Apples System als in Unternehmenskreisen beliebtestes mobiles Betriebssystem entpuppt.

Was sonst noch geschah

In der letzten Woche genehmigte der City Council von Cupertino Apples geplanten Neubau, der gemeinhin als “Campus 2″ bekannt ist. Auf der entsprechenden Pressekonferenz sprach auch Apples CFO Peter Oppenheimer, der zum Ausdruck brachte, wie sehr sich das gesamte Unternehmen auf den neuen Komplex freue. Auch Apples CEO Tim Cook kann den Umzug, der aller Voraussicht nach 2016 stattfinden wird, kaum erwarten.

Apple hat nach langer Suche endlich eine Neubesetzung für den Posten des Retail-Chefs gefunden. Oder besser gesagt der Retail-Chefin. Die Stelle wird nun von Burberry-CEO Angela Ahrends besetzt.

Außerdem gibt es noch einen Sieg von der Patent-Front zu vermelden. Das US Patent and Trademark Office hat letzte Woche alle 20 Punkte des sogenannten “Steve-Jobs-Patent” bestätigt.

Liveticker zur iPad-Keynote auf Apfelnews.eu

Selbstverständlich werden wir auch dieses Mal wieder live über Apples Keynote am Dienstag berichten. Wir würden uns also freuen, euch Dienstagabend bei uns für den Apfelnews-Liveticker begrüßen zu können.

Apfelnews im Sozialen Netz

Das war unser Wochenrückblick für diese Woche. Wir hoffen, die Lektüre hat euch gefallen und würden uns sehr freuen, euch auch in der nächsten Woche wieder häufig und zahlreich auf unserer Seite begrüßen zu können.

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Das iPhone 5S & 5c jetzt bestellen

Telekom
im Complete Comfort Tarifab 17,96 € / Monatzum Angebot
o2
im Blue All-in Tarifab 19,99 € / Monatzum Angebot
Vodafone
im Red Tarifab 48,99 € / Monatzum Angebot
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wochenrückblick KW42

Auch wenn es diese Woche nicht viel zu berichten gab, haben wir hier für euch den Wochen-Rückblick zusammen gestellt.

In der KW 42 veröffentlichte News:
Das iSzene Team wünscht Euch viel Spaß beim Lesen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rolling Coins – Dieses Puzzle muss man einfach spielen

Hinter Rolling Coins versteckt sich ein wirklich cooles Puzzle- und Geschicklichkeitsspiel, das nichts mit den üblichen Münzspielen zu tun hat, bei dem ein Bagger möglichst viele Münzen in ein Loch schieben muss. Hier geht es wesentlich interessanter und spannender zu. Von 0,89 EUR auf 0,00 EUR reduziert
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Store in München geschlossen wegen Brandmeldung

Feuerwehr - Gefahrgutunfall

Dank eines Lesers, bekamen wir den Tipp, dass Münchens zweiter Apple Store im OEZ Einkaufszentrum  vorübergehend gesperrt bzw. geschlossen war. Das war die Geschichte dahinter:

Am Samstag gegen 12 Uhr gab es einen Feueralarm im Olympia Einkaufszentrum, welcher aufgrund Feuer und Rauchentwicklung wegen eines technischen Defekts ausgelöst wurde. Mit der Durchsage ”Bitte verlassen Sie das Gebäude auf dem schnellsten Weg. Es besteht kein Grund zur Beunruhigung.” wurde die gesamte Anlage evakuiert. Aber nicht nur das OEZ war direkt von der Evakuierung und einem folgenden Stromausfall betroffen, sondern auch umliegende Gebäude hatten keinen Strom.

Laut Aussagen der Polizei soll ein Schaden von 150.000 Euro entstanden sein. OEZ-Center-Manager Christoph von Oelhafen gab bekannt, dass sie erst wieder am Montag öffnen werden. Wie weit der Apple Store betroffen war, ist noch unklar.

Feuerwehr - Gefahrgutunfall

lot/mes/dpa/nba

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Im Test: athos SmartWind für iPhone 5(s)

athos SmartWind
Wir stellen im Test das athos SmartWind für iPhone 5 vor. Wer auf der Suche nach einer Hülle für sein iPhone 5 oder iPhone 5s ist, und in erster Linie viel unterwegs, und dabei Musik über die Apple Ear Pods hören will, dem könnte dieses Zubehör sinnvoll nutzen. Denn man kann mit dem athos SmartWind sein iPhone 5 über einen Bumper schützen. Das Material ist eine Art Silikon/Kunststoff. Es bietet (...). Weiterlesen!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Paper Racer

BIST DU BEREIT FÜR ECHTE RACINGAKTION IM MINIATURFORMAT? Dann schnall Dich an und gib Gas bei Paper Racer. Schalte durch Deine Erfolge neue Strecken und Auszeichnungen frei und vergleiche Dein Können mit Fahrern aus aller Welt. Zeichne Deine eigenen Fahrzeuge und importiere diese durch ein einfaches Foto ins Spiel. Drifte durch enge Kurven und bahne Dir Deinen Weg vorbei an sämtlichen Hindernissen, die Dich in dieser außergewöhnlichen Rallyesimulation erwarten.

16 ACTION GELADENE RENNSTRECKEN & GAMECENTER-UNTERSTÜTZUNG
Alle Strecken sind sehr detailliert und abwechslungsreich gestaltet. Dazu strotzen sie vor Hindernissen, durch die Du Dir Deinen Weg bahnen musst. Die Rennstrecken zu meistern ist schwierig, doch wer es schafft, kann dank der GameCenter Unterstützung damit vor seinen Freunden angeben.

EIGENE FAHRZEUGE ÜBER FACEBOOK ODER TWITTER VERSENDEN UND TAUSCHEN
Zeichne Deine eigenen Fahrzeuge auf ein Blatt Papier und importiere sie durch ein einfaches Foto ins Spiel. Ein aufwendiges Freistellen Deines Rennwagens ist nicht nötig. Dein iPhone erkennt selbständig, welcher Bildteil Dein Fahrzeug darstellt. Verschicke Deine besten Wagen als Barcode mit FACEBOOK oder TWITTER. Deine Freunde können diese leicht importieren, indem sie einfach den gesendeten Barcode fotografieren.

INTERAKTIVES GAMEPLAY DURCH PHYSIK ENGINE
Die Physik Engine des Spiels sorgt dafür, dass auf der Strecke die Fetzen fliegen. Alle leichteren Gegenstände sind nicht fest auf der Strecke verankert, sondern können von Dir herumgeschleudert werden, indem Du sie dezent mit Deiner Kühlerhaube vertraut machst.

HERAUSFORDERNDE KI
Es stehen drei Schwierigkeitsgrade zur Auswahl, in denen Du Deine Rennen bestreiten kannst. So ist für jeden Spieler die passende Herausforderung dabei. Doch aufgepasst – nur im härtesten Modus sammelst du die begehrtesten Achievements.

PARTIKELSYSTEM
Das Partikelsystem sorgt dafür, dass Du ordentlich Staub aufwirbeln kannst. Ob auf oder abseits der Strecke. Überall ist Dreck und Matsch und Du bist mit Deinem Boliden mittendrin! YEHAAA…

Paper Racer Download @
App Store
Entwickler: Black Coal Studio
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Mega Dead Pixel [VIDEO]

Lasst Pixel wachsen und schraubt sie zu einem Mega Dead Pixel zusammen – in unserer heutigen App des Tages.

Das witzige und kostenlose Universal-Game ist im Retro-Stil gehalten und macht süchtig. Als anfangs winziger Pixel versucht Ihr durch Power-Ups zu wachsen und möglichst knapp an den herumfliegenden Formen vorbei zu fliegen. Dadurch werden diese gefärbt und bei Euch wächst die Pixel-Leiste. Sobald diese voll ist, werdet Ihr zu einem riesigen Mega Dead Pixel.

Mega Dead Pixel Screen1

Mega Dead Pixel Screen2

Mit jeder Kollision schrumpft Ihr aber wieder ein Stück und wenn Ihr als winziger Pixel gegen etwas fliegt, ist die Runde vorbei. Mit den erhaltenen Münzen dürft Ihr im Shop einkaufen gehen. Um die meisten Items freizuschalten, müsst Ihr erst eine gewisse Anzahl an Missionen schaffen. Alternativ könnt Ihr auch eine Gold ausgeben. Reicht das gesammelte nicht, könnt Ihr per In-App-Kauf nachhelfen. Aber Ihr kommt bei diesem witzigen Retro-Spaß auch ganz ohne In-App-Käufe aus. (ab iPhone 4, ab iOS 5.0, englisch)

Mega Dead Pixel Mega Dead Pixel
(25)
Gratis (uni, 35 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Paint it Back: Grandioses Puzzle auf den Spuren von Sudoku

Sudoko hat wohl schon jeder von uns gespielt – Paint it Back, ein neues Spiel für iPhone und iPad, setzt auf ein ähnliches Spielprinzip.

Paint it Back 4Paint it Back 3Paint it Back 2Paint it Back 1

Puzzle-Spiele können einfach sein, gar keine Frage. Viel mehr Spaß machen sie allerdings, wenn sie nett verpackt sind und eine Geschichte liefern. Genau das ist bei Paint it Back (App Store-Link) der Fall, das wir euch in diesem Testbericht vorstellen wollen. Die Universal-App für iPhone und iPad kann kostenlos aus dem App Store geladen werden, wobei man die Vollversion des Spiels nach 30 Leveln für 2,69 Euro freischalten kann. Wenn man bedenkt, dass man so an insgesamt 140 Level kommt und weitere hoffentlich folgen, ist das ein fairer Deal.

In der Universal-App, die über einen iCloud-Sync und bis zu sechs verschiedene Spielerprofile für die ganze Familie verfügt, muss man einem Maler helfen, dessen Gemälde von einem kleinen Geist ausgelöscht wurden. Sämtliche Dialoge sind dabei nur in englischer Sprache gehalten, Paint it Back sollte man aber auch ohne große Sprachkenntnisse beherrschen können – wichtig sind eigentlich nur die Puzzle selbst, die auf dem Picross-Prinzip aufbauen.

An einem Feld mit anfangs 5×5 Kästchen sieht man am Rand eine kleine Ziffer. Diese Ziffer gibt an, wie viele Kästchen in dieser Spalte oder Reihe ausgemalt werden müssen. In allen Fällen ist das Spiel so gestaltet, dass man an einer Stelle anfangen kann. Wenn man alles richtig gemacht hat, wird die Ziffer am Rand ausgegraut. Wichtig ist – und das wird auch mehrfach im ausführlichen Tutorial betont: Man sollte nicht raten, sondern denken. Für jedes Puzzle gibt es eine korrekte Lösung, die im späteren Verlauf natürlich nicht mehr so einfach zu finden ist.

Als Werkzeug hat man nur einen Pinsel in schwarz zur Verfügung, um die Farben selbst braucht man sich nicht zu kümmern. Dafür darf man sich später an den fertigen Bildern erfreuen – selbst aus einfachen Pixeln holt Paint it Back hier sehr viel heraus. Die Gestaltung ist absolut grandios gemacht, auch darauf kommt es bei Spielen dieser Art an.

Die Steuerung von Paint it Back ist dabei sehr einfach: Man mal die Kästchen einfach mit dem Finger aus. Gerade in den späteren Welten, wo die Bilder schon mal 16×20 Felder haben können, ist das auf dem kleinen iPhone-Display aber nicht mehr ganz so einfach. Wenn man mit dem Finger nicht mehr weiter kommt (wir empfehlen hier lieber das iPad als Spielgerät), sollte man einen Blick in die Optionen des Spiels geworfen werden – hier kann man ein virtuelles D-Pad aktivieren, das beim Ausmalen der Bilder hilft.

Trailer: Paint it Back

Der Artikel Paint it Back: Grandioses Puzzle auf den Spuren von Sudoku erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Inventarsystem: MacBook Pro 2013 in Kürze, iPad mini ohne Retina Display als Einsteigermodell?

Wie üblich tauchen wenige Tage vor einer Apple Keynote zahlreiche Gerüchte rund um die zukünftigen Produkte auf. Wir erleben zwar das ganze Jahr über Apple Gerüchte, kurz vor einem Medienevent sind diese jedoch besonders intensiv.

preoct22inventory

Am 22. Oktober lädt Apple nach San Francisco um über Neuheiten zu sprechen. Das Event beginnt um 19 Uhr (deutscher Zeit,) unseren Live-Ticker starten wir bereits um 18:30 Uhr. Die Kollegen von Appleinsider haben nun Lagerbestände aus dem Apple Inventarsystem zugespielt bekommen. Dabei handelt es sich nicht um den Lagerbestand für die direkten Apple Kanäle (eigene Retail Stores und Online Stores) sondern um die Lagerbestände für indirekte Kanäle (Reseller und Partner).

Das MacBook Pro mit Retina Display ist nicht auf Lager bzw. in sehr geringen Stückzahlen. Dies deutet daraufhin, dass in Kürze das MacBook Pro 2013 in Kürze erscheinen wird. Vermutlich jedoch nur die Retina Variante. Das non-Retina MacBook Pro ist noch auf Lager. Fraglich ist, ob dieses Modell überhaupt noch einmal aktualisiert wird.

Das iPad 4 ist kaum oder garnicht verfügbar. Hier muss man kein großer Prophet sein, dass Apple am Dienstag mit dem iPad 5 ein neues Modell vorstellen wird. Anders sieht es im Inventarsysetem für das iPad min aus. Das iPad mini WiFi 16GB und 32GB sind in großen Stückzahlen auf Lager, beim Rest der Familie sieh es eher mager aus. Behält Apple das non-Retina iPad mini als Einsteigermodell zu einem niedrigeren Preis im Portfolio?

Auch zum AppleTV gab es Gerüchte, dass Apple in der kommenden Woche ein AppleTV 4 vorstellen wird. Das Inventarsystem zeigt für das aktuelle AppleTV 3G einen sehr hohen Lagerbestand. Der höchste seit Monaten, heißt es.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps Im MacAppStore am 20.10.13

Dienstprogramme

iZip Viewer iZip Viewer
Preis: Kostenlos

Grafik & Design

Monosnap Monosnap
Preis: Kostenlos

Wirtschaft

Liya Liya
Preis: Kostenlos

Spiele

The Thieving Tower The Thieving Tower
Preis: Kostenlos
Americans VS Aliens Americans VS Aliens
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Minimalistisches & modernes iPhone 6 Konzept [VIDEO]

iphone-6-konzept

Nach 6 Jahren und 3 iPhone Designs, fragt man sich, wie möchte Apple das Design des Apple Smartphones eigentlich noch weiter verbessern. Folgende Designstudie bzw. Konzept zeigt einen möglichen Ansatz. Das im Konzept-Video gezeigt iPhone ist dünner und besitzt ein 450 PPI Retina Display ohne Rand zur Seite. Dazu haben sich auch Kleinigkeiten beim Homebutten geändert. Solch ein Design wäre zwar möglich, doch wir hoffen stark, dass sich Apple beim iPhone 6 mehr überlegt. Trotzdem ist das Video auf jeden Fall ein Blick wert:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das Kardashian-iPhone – Interner Codename für das goldene iPhone 5s

Ein wenig iPhone-Trivia zum Sonntagnachmittag: Das goldene iPhone 5s war das Ziel so manches Gespötts, als die ersten Gerüchte über die neue Farbe auftauchten. Das änderte sich schnell, als das iPhone 5s in elegantem Goldton vorgestellt wurde. Das Modell ist weiterhin die am meisten nachgefragte iPhone-Variante. Wie nun bekannt wurde, wird das goldene iPhone bei Apple intern scherzhaft als “Kardashian-iPhone” bezeichnet – selbstredend eine Anspielung auf die Schauspielerin Kim Kardashian.

Das Kardashian-iPhone

Dieser kleine amüsante Fakt wurde von Nick Bilton von der New York Times via Twitter verteilt.  Selbstverständlich handelte es sich nicht um einen wirklichen Codenamen für das goldene iPhone, sondern eher um einen internen Scherz der Apple-Mitarbeiter.

Kim Kardashian hatte schon lange bevor die Pläne für ein goldenes iPhone 5s bekannt wurden einen Hang zu goldenen iPhones. Sie besaß ein mit ionisierten Gold überzogenes iPhone 5, was sie auch freimütig über Twitter bekannt gab.

Das iPhone 5s in Gold war das Ziel vieler spöttischer Stimmen, als entsprechende Gerüchte bekannt wurden. Die Vorstellung eines glitzernden, künstlich wirkenden goldenen iPhones gefiel den wenigsten. Als Apple das Gerät dann aber vorstellte, änderten sich die Meinungen schlagartig. Das goldene iPhone wirkt auch weder glitzernd noch künstlich, sondern es ist Apple gelungen, einen recht geschmackvollen Ton zu treffen. Auch wenn das goldene iPhone 5s immer noch nicht jedermanns Sache ist, hat es sich zu einem der beliebtesten iPhone-Modelle entwickelt.

Ob Frau Kardashian nun auch ein goldenes iPhone 5s besitzt, ist nicht bekannt. Die Geräte sind immer noch sehr knapp. Überraschen würde es uns allerdings nicht.

(via TechCrunch)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Googles HDMI-Streaming-Stick Chromecast und App in Deutschland verfügbar

chromecast-iconIm Juli hat Google den HDMI-Streaming-Stick Chromecast vorgestellt, zunächst waren nicht nur der Chromecast selbst, sondern auch die zugehörige iOS-App jedoch nur in den USA verfügbar. Dies hat sich nun geändert, sowohl der Stick selbst als auch die zugehörige Chromecast-App lassen sich seit letzter Woche auch in Deutschland laden bzw. bestellen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Karten Gewinnspiel: Das sind die Gewinner

Unser Geburtstagsgewinnspiel ist seit gestern Abend zu Ende. Anlässlich des zweijährigen Apfelpage Jubiläums haben wir in Kooperation mit iTunescode.de 5x 15 € iTunes-Karten verlost. Jetzt stehen die Gewinner fest.

Herzlichen Glückwunsch an Marlon B., Andre S., Jürgen T., Patrick M., Marc A. . Wir werden euch in naher Zukunft kontaktieren, um den Gewinn übermitteln zu können.

Wer jetzt leer ausgegangen ist, braucht den Kopf aber nicht hängen lassen. Es gibt ja auch noch einen aktuellen Rabatt bei Marktkauf. Außerdem haben wir bereits die nächsten Gewinnspiele geplant. Dann gibt es erneut Chancen auf tolle Preise.

IMG 0568 iTunes Karten Gewinnspiel: Das sind die Gewinner

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Clinometer + Neigungsmesser + Wasserwaage (3 in 1) – Zahlreiche Messwerkzeuge für kleine Handwerker, Sportler und Hobby-Bastler

Kleine Tools auf dem iPhone können das Leben ein wenig erleichtern. Immerhin hat man nur ganz selten eine Wasserwaage oder einen Neigungsmesser in der Tasche. Da packt man einfach das iPhone aus und schon kann das Messen mit der momentan kostenlosen Universal-App beginnen. Von 0,89 EUR auf 0,00 EUR reduziert
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

All Budget

Möchten Sie wissen, warum Sie am Ende des Monats immer kein Geld mehr übrig haben, obwohl Sie nichts Nützliches gekauft haben?

Wenn Sie Ihre persönlichen Finanzen auf die beste und einfachste Art verwalten möchten, brauchen Sie “All Budget” !

“All Budget” vereint eine hübsche und anpassbare Oberfläche mit einer intuitiven Art, den Überblick über Ihr Budget zu behalten.

“All Budget” ist wirklich einfach anzuwenden und enthält alles, das Sie brauchen, um Ihre Finanzen zu verwalten.

In nur wenigen einfachen Schritten können Sie alle Übergänge aufzeichnen, sich Berichte ansehen, benutzerdefinierte Kategorien erstellen, verschiedene Konten verwalten, in Excel Transaktionen per E-Mail senden, eine Oberflächen-Vorlage auswählen usw…

  • Verwaltung MEHRERER KONTEN.
  • Kann Daten aus anderen Anwendungen importieren. (#CSV File).
  • WIEDERKEHRENDE TRANSAKTIONEN (Gehalt, Rente, Miete, Bankkredit, Rechnungen).
  • SICHERUNG UND WIEDERHERSTELLUNG.
  • APP PASSWORT MIT PIN.
  • BENUTZERDEFINIERTE KATEGORIEN MIT SYMBOLEN.
  • CSV EXPORT (Kompatibel mitEXCEL ).
  • 4 BENUTZERDEFINIERTE VORLAGEN.
  • Linien-DIAGRAMME mit verschiedenen Einnahmen und Ausgaben.
  • Torten-DIAGRAMME
  • ZUSAMMENFASSUNG.
  • VERLAUF der Ausgaben.
  • NOTIZ.
All Budget Download @
App Store
Entwickler: Stefano Frosoni
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7: Mobile Datennutzung von Apps verwalten

Das von den Mobilfunkbetreibern zur Verfügung gestellte Datenvolumen wird zwar meistens unbegrenzt zur Verfügung gestellt, jedoch wird ab einer bestimmten Datenmenge die Geschwindigkeit extrem gedrosselt. Unter iOS 7 ist es jetzt möglich, alle Apps in dieser Hinsicht zu verwalten.  mobile Datenmenge Bei den Einstellungen –> “Mobiles Netz” kann man sich anschauen, welche Apps besonders datenintensiv sind und am mobilen Datenguthaben ziemlich knabbern. Sollte eine auffällige App dabei sein, kann diese mittels dem kleinen Schieberegler für die mobile Datennutzung deaktiviert werden. Erst in einem WLAN-Netz kann sich dann die App wieder mit neuen Daten versorgen. Will man eine Einschätzung darüber erhalten, wie viel Daten pro Monat bzw. Abrechnungszeitraum verbraucht werden, kann ganz unten (nach allen aufgelisteten Apps) auf „Statistiken zurücksetzen“ getippt werden.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Angry Birds Star Wars II

Es wird wieder gevögelt! Die Finnen von Rovio servieren einen neuen Angry-Birds-Teil im Star-Wars-Gewand. Diesmal allerdings dürfen sich Spieler auch mit den grünen Schweinen als Spielfiguren amüsieren, die die dunkle Seite der Macht verkörpern.Am grundsätzlichen Spielprinzip hat sich nicht geändert. Noch immer zielt der Spieler mit in Schleudern eingespannten Tieren auf fragile Konstruktionen, aus denen es Artgenossen zu befreien gilt. Thematisch arbeitet sich Rovio an ersten drei Episoden des galaktischen Lucas-Märchens ab. Als Spielfiguren dienen unter anderem gefiederte Versionen von … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verlosung: Nur noch heute Random Runners gewinnen!

Ein kurzer Hinweis: Unser aktuelles Gewinnspiel läuft noch bis heute, 22 Uhr. Es gibt wieder Promocodes zu gewinnen. 

Aktuell geht es um die kürzlich erst erschienene App Random Runners. Der Runner im Retro-Stil wurden von uns ausführlich hier vorgestellt.  Wir haben insgesamt 10 Gratis-Codes hier liegen. 

Random Runners Screen1

Sendet uns bis heute, Sonntag, 20. Oktober, 22 Uhr, eine Mail mit dem Betreff “RR” an

gewinne@iTopnews.de

Gewinnchance vergrößern!

Ihr könnt Eure Chance, einen Code zu gewinnen, auch verdoppeln. Teilt diese Gewinnspiel-News einfach öffentlich auf Facebook und/oder Twitter. Einen Beleg mit Screenshot bzw. Link sendet Ihr dann bitte ebenfalls an info@iTopnews.de

Wer eine Mail und einen Beleg für Facebook sendet, landet gleich 2 x im Lostopf. Wer eine Mail und einen Beleg für Facebook und Twitter sendet, landet sogar 3 x im Lostopf.

Teilnahmebedingungen:

Wir verlosen 10 mal je einen Gratis-Code. Jeder User kann je einmal per Mail, Facebook und Twitter teilnehmen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Apple ist weder Sponsor noch Veranstalter des Gewinnspiels. Viel Glück!

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Neben den Mac-App-Deals haben wir auch immer wieder die aktuell wichtigsten App-Angebote für iPhone, iPod und iPad parat.

In dieser XXL-Liste findet Ihr die aktuell besten Empfehlungen für Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen.

iOS-Rabatte-Slider

Games

Big Bad Sudoku Book Big Bad Sudoku Book
(217)
1,79 € Gratis (uni, 48 MB)
Birds to the Rescue Birds to the Rescue
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (iPhone, 20 MB)
Paper Racer Paper Racer
(1154)
1,79 € Gratis (uni, 143 MB)
Wings Of Valor Wings Of Valor
(288)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 40 MB)
Unblock 3in1 Unblock 3in1
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (iPhone, 17 MB)
Age of Barbarians Age of Barbarians
Keine Bewertungen
2,69 € 0,89 € (iPhone, 81 MB)
Northern Tale HD (Premium) Northern Tale HD (Premium)
(15)
4,49 € Gratis (iPad, 223 MB)
Bike Baron Bike Baron
(2369)
1,79 € Gratis (uni, 45 MB)
Blood Roofs Blood Roofs
(99)
0,89 € Gratis (uni, 47 MB)
Heroes and Castles Heroes and Castles
(405)
2,69 € 0,89 € (uni, 404 MB)
Ring Run Circus Ring Run Circus
Keine Bewertungen
3,59 € 2,69 € (uni, 81 MB)
Maximus™ Maximus™
(37)
5,99 € Gratis (uni, 44 MB)
Amigo Pancho Amigo Pancho
(15)
0,89 € Gratis (uni, 43 MB)
Block Fortress Block Fortress
(690)
1,79 € 0,89 € (uni, 142 MB)
Schnopsn Pro Schnopsn Pro
(30)
1,79 € 0,89 € (uni, 27 MB)
Monorace Monorace
(16)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 16 MB)
Asphalt 8: Airborne
(3158)
0,89 € Gratis (uni, 843 MB)

Produktivität

All Budget All Budget
(285)
1,79 € Gratis (iPhone, 8.3 MB)
Zeiterfassung - Stempeluhr Zeiterfassung - Stempeluhr
(1042)
3,59 € 1,79 € (iPhone, 7.4 MB)
aTimeLogger 2 aTimeLogger 2
(32)
2,69 € 0,89 € (uni, 11 MB)
Secrets Folder Pro (Lock your sensitive data) Secrets Folder Pro (Lock your sensitive data)
(19)
1,79 € 0,89 € (uni, 6 MB)
Fantastical Fantastical
(283)
4,49 € 1,79 € (iPhone, 7.8 MB)
Duden – Deutsches Universalwörterbuch, 7. Auflage Duden – Deutsches Universalwörterbuch, 7. Auflage
(24)
29,99 € 20,99 € (uni, 62 MB)

Musik

Airmusicplay Airmusicplay
(46)
1,79 € 0,89 € (uni, 4.9 MB)
TabFinder - Guitar Tabs Search Engine TabFinder - Guitar Tabs Search Engine
(95)
1,79 € Gratis (uni, 2.5 MB)
iGrand Piano for iPad iGrand Piano for iPad
(13)
17,99 € 6,99 € (iPad, 253 MB)

Fotos/Video

PolyPic PolyPic
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (iPhone, 0.7 MB)
Percolator Percolator
(58)
2,69 € 1,79 € (uni, 23 MB)
Doodly Doodly
Keine Bewertungen
2,69 € 1,79 € (uni, 37 MB)
MiniatureCam - TiltShift Generator MiniatureCam - TiltShift Generator
(99)
0,89 € Gratis (iPhone, 23 MB)
ColorStrokes ColorStrokes
(13)
3,59 € 0,89 € (iPhone, 17 MB)

Gesundheit/Sport

Wetter

Vycloud Vycloud
(114)
0,89 € Gratis (iPhone, 20 MB)

Navi/Reise

EYEOUT Berlin EYEOUT Berlin
(39)
4,49 € Gratis (iPhone, 1.2 MB)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gadget-Tipp: "Dünne Maus" im Magic Mouse Design ab 1.01 € inkl. Versand (aus China)

Wer bei eBay nach dünnen, drahtlosen Mäusen sucht ("thin wireless") findet fast nur Mäuse im Design der Magic-Mouse.

Inkl. Mini-Sender und vor allem für PCs, also Windows- und Linux-Rechner.

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Jetzt fassen wir wie gewohnt für alle Mac-User die interessantesten Angebote aus dem Mac App Store übersichtlich zusammen.

Wir sortieren immer vor und versammeln nur die Mac-Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen. Das alles findet Ihr immer auf dem neuesten Stand. Wir wünschen viel Spaß beim Download unserer Tipps.

Mac-Rabatte-Slider

Games

The Chronicles of Riddick: Assault on Dark Athena
(19)
17,99 € 13,99 € (7109 MB)
Supreme Commander 2 Supreme Commander 2
(9)
17,99 € 13,99 € (4254 MB)
Hearts of Iron III Collection Hearts of Iron III Collection
(5)
30,99 € 21,99 € (698 MB)
Europa Universalis III Chronicles Europa Universalis III Chronicles
(11)
26,99 € 21,99 € (403 MB)
Jet Dudes Jet Dudes
(55)
0,89 € Gratis (21 MB)
Fatty Maze Fatty Maze's Adventures
Keine Bewertungen
4,49 € 1,79 € (144 MB)
Stuntman Bob Stuntman Bob
(8)
5,49 € 0,89 € (25 MB)
Schleuder Schikanen Schleuder Schikanen
Keine Bewertungen
5,99 € 2,69 € (175 MB)
Metro Last Light Metro Last Light
Keine Bewertungen
44,99 € 35,99 € (8039 MB)
Rails Rails
(19)
8,99 € 4,49 € (72 MB)
Trine Trine
(327)
8,99 € 1,79 € (547 MB)
Trine 2 Trine 2
(154)
13,99 € 2,69 € (2522 MB)

Musik

Now Playing Now Playing
Keine Bewertungen
1,79 € 0,89 € (0.7 MB)

Wetter

Temps - Wetter, Zeit & Netatmo Temps - Wetter, Zeit & Netatmo
(349)
1,79 € 0,89 € (3.1 MB)
YoWindow Wetter YoWindow Wetter
Keine Bewertungen
8,99 € Gratis (21 MB)

Foto/Video

Produktivität

Password Repository 3 Password Repository 3
Keine Bewertungen
15,99 € 13,99 € (5.9 MB)
PrivacyScan PrivacyScan
(17)
13,99 € 6,99 € (2.3 MB)
GIFQuickMaker GIFQuickMaker
(25)
1,79 € 0,89 € (2.6 MB)
Menu Eclipse 2 Menu Eclipse 2
(7)
1,79 € 0,89 € (2 MB)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schnopsn HD: Beliebtes Kartenspiel für iPhone & iPad nur 89 Cent

Ihr mögt Kartenspiele und habt gerade etwas Langeweile, die ihr euch vertreiben möchtet? Wie wäre es mit dem Kartenspiel Schnopsn HD?

Schnopsn HD 1 Schnopsn HD 4 Schnopsn HD 3 Schnopsn HD 2

Als ich Schnopsn HD (App Store-Link) zum ersten Mal gesehen habe, musste ich mich erst einmal informieren, um welches Kartenspiel es sich handelt. Besser bekannt ich das Spiel auch unter den Namen Sechsundsechzig oder Schnapsen. Genau dieses Spiel ist als App verfügbar, die man heute sogar günstiger kaufen kann. Statt 1,79 Euro zahlt man im App Store aktuell nur 89 Cent.

Wer von dem Spiel noch nie etwas gehört, geschweige es jemals gespielt hat, sollte sich vorerst mit den Regeln vertraut machen. Das Regelwerk ist in der App gut versteckt und kann als Text nachgelesen werden. An dieser Stelle hätten wir uns einen einfacheren Einstieg gewünscht, etwa mit einem interaktiven Tutorial durch ein erstes Spiel inklusive Anweisungen. Der Wurf ins kalte Wasser ist etwas unangenehmen.

Ziel des Spieles ist es durch Stiche und Ansagen möglichst schnell 66 Punkte oder mehr zu erzielen. Gespielt wird mit nur 20 Karten, wobei es nur Asse, Könige, Damen, Buben und Zehner gibt. In den Einstellungen kann man sich zwischen einem deutschen oder französischen Kartenspiel entscheiden. Zum Start hat jeder der zwei Spieler fünf Karten auf der Hand. Die offene Karte am Kartenstapel legt die Trumpffarbe fest, auch Atout genannt.

Nun beginnt das eigentliche Spiel. In Schnopsn HD müssen Stiche gewonnen werden, wobei man zu Anfang entweder mit einer höheren Karte der selben Farbe oder mit einem Atout sticht. Der Spieler, der den Stich für sich entscheiden konnte, zieht eine Karte vom Stapel, danach füllt auch der Gegner wieder bis zu fünf Karten auf. Auf diese Art und Weise spielt man solange, bis einer 66 Punkte erreicht hat, wobei es noch weitere Elemente zu beachten gilt.

Ist ein Spieler der Meinung, dass er mit seinen restlichen Karten auf der Hand die 66 Punkte erreichen kann, kann er den Stapel “zudrehen” und erlaubt somit keine neue Karten zu ziehen. Jetzt werden die restlichen Karten auf der Hand ausgespielt und es gewinnt derjenige, der 66 Punkte oder mehr erreicht hat, wobei der letzte Stich zehn Punkte extra einbringt.

Zusätzlich gibt es noch diverse Extra-Karten und Kombinationen. Besitzt ein Spieler König und Damen von einer Farbe, kann man diesen Spielzug “ansagen” und erhält entweder in Atout-Farbe 40 Punkte, in einer anderen 20 Punkte. Zudem lässt sich auch die Atout-Farbe ändern, wenn man die niedrigste Trumpfkarte auf der Hand hält und ausspielt.

Abgesehen von dem fehlenden Tutorial ist Schnopsn HD gut gemacht. Die Grafiken sind für ein Kartenspiel ausreichend, auch ein Duell via Bluetooth gegen einen Freund ist möglich. Ist gerade niemand in der Nähe und man möchte nicht unbedingt gegen den Computer antreten, lassen sich auch Online-Gegner suchen und finden. Hier gibt es ein zusätzliches Punktesystem und Credits. Möchte man einen Gegner herausfordern, muss man dies mit Credits bezahlen, wird man herausgefordert, bleibt das Credit-Konto unberührt – In-App-Käufe von bis zu 5,49 Euro sind für weitere Credits vorhanden.

Das Kartenspiel Schnopsn HD empfiehlt sich nicht nur an Fans, sondern auch an Spieler, die generell gerne Kartenspiele spielen und offen für neue Games sind. Für 89 Cent gibt es Schnopsn HD für iPhone und iPad, durch die beiden Mehrspieler-Modi wird für Abwechslung gesorgt. Der Download ist 37,4 MB groß, in deutscher Sprache erhältlich und nur noch heute reduziert.

Der Artikel Schnopsn HD: Beliebtes Kartenspiel für iPhone & iPad nur 89 Cent erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad-Event Gerüchte-Roundup

Die meisten meiner Langzeit-Leser kennen diese Rubrik bereits. Vor jedem Apple-Event, und speziell in den letzten Tagen, sprießen die Gerüchte zu den erwarteten Neuvorstellungen wie Pilze aus dem Boden. Um nicht jede Kleinigkeit in einen eigenen Artikel zu packen und die Übersichtlichkeit besser zu wahren, gibt es alle aktuellen Gerüchte bei mir komprimiert in einem ständig aktualisierten Artikel (für die App-User natürlich inkl. Push Notification). In wenigen Tagen wird also Apples diesjähriger kombinierter iPad- und Mac-Event unter dem Motto "We still have a lot to cover." im Yerba Buena Center for the Arts in San Francisco über die Bühne gehen. Die Location wird auch bereits kräftig geschmückt, wie auf dem Bild unten (via 9to5Mac) zu sehen ist. Als heiße Kandidaten für einen Platz in der Keynote gelten neben dem iPad 5 und dem iPad mini 2 auch noch neue MacBook Pro, der neue iMac und OS X Mavericks. Als Überraschungsgäste könnten zudem ein neues Apple TV und neue iPods einen Auftritt hinlegen. Doch auch diverse weitere kleine Gerüchte zu den verschiedensten Themen und Produkten wurden in den vergangenen Tagen ins Spiel gebracht. Zeit also, einmal die Gedankenspiele der letzten Wochen zusammenzufassen und einen kleinen Ausblick zu wagen auf das, was da so alles kommen könnte. Los gehts also mit der kleinen Gerüchtelektüre.

iPad 5

Es gilt als sicher, dass Apple auf dem Event die fünfte Generation des 9,7"-iPad präsentieren wird. Als markanteste Neuerung dürfte Apple dabei erstmals seit dem Wechsel vom ersten iPad auf das iPad 2 eine deutliche Designänderung vornehmen, die sich wohl in weiten Teilen am Design des iPad mini orientieren wird. Hierdurch würde das iPad nicht nur dünner und leichter werden, sondern auch einen schmaleren Rand an den Längsseiten des Displays aufweisen. Passend dazu wären dann wohl auch neue Versionen des Smart Cover und Smart Cases zu erwarten. Entsprechende Gehäusebauteile sind in den vergangenen Wochen beinahe schon inflationär im Internet aufgetaucht. Besonders tat sich dabei der Australier Sonny Dickson hervor, von dem unter anderem auch das unten zu sehende Bild stammt.

Im Inneren des iPad 5 dürfte Apple den gemeinsam mit dem iPhone 5s vorgestellten A7-Chip zum Einsatz bringen, evtl. in einer kleinen Abwandlung als A7X. Dieser dürfte zum einen leistungsstärker sein als der aktuell verbaute A6X und zudem auch 64-Bit-fähig. In Sachen Speicherkapazitäten könnte Apple unter Umständen bei der neuen Generation auf die 16 GB Variante verzichten und das iPad 5 in der Stufung 32 GB, 64 GB und 128 GB anbieten. Bei den Gehäusefarben könnte sich Apple indes ebenfalls am iPhone 5s orientieren. Hierdurch könnte sich das Angebot von derzeit silber/weiß und silber/schwarz in Richtung silber/weiß, spacegrau/schwarz und eventuell auch gold/weiß entwickeln, wobei eine durchgehend goldfarbene Rückseite aus meiner Sicht dann doch ein bisschen viel des Guten wäre.

Unklar ist weiterhin, ob Apple nach dem iPhone 5s auch im iPad erstmals seinen neuen Touch ID Fingerbadruckssensor verbauen wird. Dieser soll beim iPhone maßgeblich für die Lieferengpässe verantwortlich sein, so dass abzuwarten bleibt, ob Apple die Probleme so kurzfristig in den Griff bekommen konnte. Eine Möglichkeit die sich durch den Touch ID Sensor auf dem iPad eröffnen könnte wäre die schon oft geforderten Multiuser-Profile. Anhand des Fingerabdrucks könnte das iPad dann die verschiedenen Nutzer unterscheiden und die entsprechend zugeordneten Einstellungen und Umgebungen bereitstellen. Allerdings sieht es aktuell eher nicht danach aus, als sollte Apple dem iPad Touch ID spendieren. In aktuellen Zeitungsanzeigen für das iPhone 5s weist Apple explizit darauf hin, dass Touch ID aktuell nur in diesem Gerät zur Verfügung steht. So kurz vor dem Event ist das eigentlich schon ein ziemlich eindeutiges Statement.

Da auch das iPad inzwischen (für mich überraschend) immer häufiger, vor allem von Touristen, zum Fotografieren verwendet wird, könnten auch die Verbesserungen am Kamerasystem in das iPad einziehen. Hierbei wären dann vor allem eine vergrößerte Blende und der neue TrueTone-Blitz zu erwähnen. Allerdings verfügt das aktuelle iPad über gar keinen Blitz und ich bin auch eher skeptisch ob dieser kommen wird. Möglich ist aber in jedem Fall eine Anhebung der aktuellen 5 Megapixel auf die 8 Megapixel, die bereits beim iPhone Standard sind.

Mit dem iPad 3 hat Apple erstmals in einem iOS-Gerät LTE eingeführt und die unterstützten Frequenzen mit dem iPad 4 weiter ausgebaut. Während man beim iPhone 5s (noch) nicht neuen, schnelleren 4G-Standard LTE+ unterstützt, könnte man auch hier das iPad als Testballon verwendet. Entsprechende Gerüchte gibt es zwar nicht, allerdings könnte ich mir diesen Weg durchaus vorstellen, ohne wirklich Geld darauf setzen zu wollen.

Hinsichtlich der Verfügbarkeit des neuen iPad gehen Gerüchte aktuell auf den Zeitraum zwischen dem 30. Oktober und dem 01. November als Verkaufsstart in den Kernmärkten, zu denen neben den USA unter anderem auch Deutschland gehört. Verkauft wird es dann zum Einen in den deutschen Apple Retail Stores, zum anderen sicher auch bei verschiedenen Händlern und den Mobilfunkprovidern. Spannend bleibt die Frage, ob Apple auch in diesem Jahr wieder eine Vorbestellphase anbietet, die dann vermutlich am Freitag nach dem Event, also am 25. Oktober (wohl ab 09:00 Uhr) starten könnte. Beim iPhone 5s ist dies allerdings bekanntermaßen (überraschend) nicht der Fall gewesen. Bei den Preisen erwarte ich keine Veränderung gegenüber dem iPad der vierten Generation.

iPad mini 2

Beim iPad mini 2, welches wohl ebenso sicher auf dem Event präsentiert wird wie das iPad 5, drehen sich die Gerüchte einzig und allein um die Frage ob es ein Retina-Display spendiert bekommen wird oder nicht. Gerüchte in beide Richtungen gab es in den vergangenen Wochen mehr als reichlich. Während die Skeptiker ein Retina-Display für das iPad mini eher im ersten Quartal 2014 und beim iPad mini 2 eher moderate Veränderungen erwarten, die sich hauptsächlich im Inneren des Geräts abspielen würden, können sich andere Beobachter kaum vorstellen, dass Apple das iPad mini in Zeiten von iOS 7 ohne Retina-Display belassen wird. Ich gehöre eher zu letzterer Gruppe abhängen wird all dies aber letzten Endes vermutlich davon, ob Apples Fertigungspartner das benötigte Retina-Display in ausreichenden Stückzahlen in der geforderten Qualität produzieren können. Ebenso unklar wie das Retina-Display ist beim iPad mini 2 übrigens auch der Touch ID Sensor. Derzeit sieht es allerdings eher nicht danach aus, als ob er kommen würde. Hier gilt dasselbe, wie auch schon beim iPad 5 oben beschrieben.

Unabhängig vom Retina-Display dürfte indes in jedem Fall klar sein, dass Apple das Innenleben des iPad mini deutlich auffrischen wird. Kam bei der ersten Generation noch ein A5-Chip zum Einsatz, dürfte es in diesem Jahr eher auf den A6X oder den A7 hinaus laufen. Dies hängt dann allerdings wohl auch wieder vom etwaigen Verbau eines Retina-Displays ab. Bei den Speicherkapazitäten von 16 GB, 32 GB und 64 GB erwarte ich in diesem Jahr keine Änderungen. Für die Kamera könnte ähnliches gelten, wie auch beim iPad 5.

Während manch einer in dem Motiv auf der Einladung zu dem Event bunte Gehäusefarben für das iPad mini sieht, geht die Realität wohl eher in Richtung des iPhone 5s bzw. des iPad 5. Auch hier könnte Apple also anstelle der gewohnten Varianten silber/weiß und silber/schwarz in Richtung silber/weiß, spacegrau/schwarz und eventuell auch gold/weiß gehen. Eine goldene Variante wäre bei dem kleinren iPad vielleicht nicht ganz so aufdringlich wie beim großen Bruder, aus meiner Sicht aber immer noch ein bisschen übertrieben.

Die Verfügbarkeit des iPad mini 2 dürfte sich an dem des iPad 5 orientieren, also in der letzten Oktober-Woche liegen. Wenngleich sich Apple für eine ähnliche Strategie hinsichtlich einer möglichen Vorbestell-Phase entscheiden könnte, wie beim iPhone 5s und iPhone 5c. Dies dürfte letzten Endes davon abhängen, wie sich die Liefersituation bei den verschiedenen benötigten, verbauten oder nicht verbauten Bauteilen gestaltet.


MacBook Pro

Wirklich konkrete Gerüchte gibt es zu Apples MacBook Pro eigentlich nicht. Da aber bereits auf der WWDC das MacBook Air und vor wenigen Wochen dann auch der iMac auf Intels neue Haswell-Plattform umgestellt wurden, ist fest damit zu rechnen, dass Apple nun auch das Mas MacBook Pro nachziehen wird. Im Fokus dürfte dabei vor allem die Akkulaufzeit stehen. Die Haswell-Chips sind extrem stromsparend, was im Zusammenspiel mit den neuen Features von OS X Mavericks (siehe unten) zu einer deutlichen Verbesserung der Akkulaufzeit führen dürfte. Dies wird Apple bei der Prsäentation aller Wahrscheinlichkeit nach dann auch in den Vordergrund stellen.

Unklar ist weiterhin, ob Apple die Retina-Version und die "normale" Version des MacBook Pro parallel auf dem Markt belassen wird. Gerüchte vom Anfang des Jahres besagten, dass Apple künftig voll und ganz auf das Retina-Modell setzen wird. Klarheit werden wird aber wohl erst am Dienstag haben.


Mac mini

Für den Mac mini gilt prinzipiell dasselbe wie für das MacBook Pro. Überraschend ist jedoch, dass Apple seinen kleinsten Mac bislang noch nicht aktualisiert hat. Er hat eigentlich keine so große Relevanz, die einen Auftritt auf einem Event rechtfertigen würde und man hätte das Gerät auch bereits gemeinsam mit dem iMac im September über den Apple Store aktualisieren können. Entweder hat Apple hier also größere Neuigkeiten zu vermelden, oder es kündigt sich langsam aber sicher das Ende des Mac mini an, der eventuell im kommenden Jahr von einem günstigeren iMac abgelöst werden könnte.


Mac Pro

Anders als beim Mac mini hat Apple den neuen, vollkommen überarbeiteten Mac Pro bereits im Sommer auf der WWDC angekündigt. Lange Zeit hatte Apple das einstige Flaggschiff im Mac-Sortiment eher stiefmütterlich behandelt. Auf der WWDC präsentierte man dann ein radikal neu designtes Modell, welches im Inneren über den neuesten Stand der Technik verfügt und damit ein echtes Powerhouse ist. Ein Auftritt auf dem Event ist somit sehr wahrscheinlich. Bei dieser Gelegenheit dürfte Apple dann auch den Verkaufsstart (im Gespräch ist momentan der 15. November), sowie den Preis für das neue Modell verkünden. Da sich das Gerät eher an professionelle Anbieter richtet, dürfte sich dieser im Bereich ab € 3.000 aufwärts bewegen.


OS X Mavericks

Ebenfalls auf der WWDC hatte Apple OS X Mavericks für diesen Herbst angekündigt. Kurz vor der Veröffentlichung dürfte Apple das Event nutzen, um das genaue Datum und den Preis für das neue Mac-Betriebssystem zu kommunizieren. Vieles deutet derzeiut auf den 29. Oktober. Allerdings hat Apple bereits unter der Woche alle Entwickler angeschrieben und sie dazu aufgefordert, ihre für Mavericks optimierten Apps für den AppStore einzureichen. Dies könnte auch als Indiz dafür gewertet werden, dass Mavericks unter Umständen direkt im Anschluss an das Event zum Download über den Mac AppStore bereit steht. Der Vorgänger OS X Mountain Lion ist für € 17,99 über den virtuellen Ladentisch gegangen. Hieran dürfte sich auch das Mavericks-Update orientieren. Mit an Bord sein wird dann neben einer Mac-Version von Apples Karten-App und der iBooks-App auch eine neu gestaltete Kalender-App, sowie eine verbesserte Unterstützung von mehreren Bildschirmen, Tabs und Tags für den Finder, sowie verschiedene Verbesserungen unter der Haube.


Apple TV

Kurz nach der Veröffentlichung von iOS 7 hat Apple auch die Apple TV Software auf Version 6 angehoben. Allerdings ohne gleichzeitig eine neue Hardware zu präsentieren. Immer mal wieder hört man allerdings kleinere Gerüchtefetzen, dass sich hieran noch in diesem Jahr etwas ändern könnte. Mal tauchten Informationen zu mysteriösen Lieferungen auf, die auf neue Hardware hoffen ließen, dann gibt es wieder Gerüchte, die von einem größeren TV-Produkt im Oktober sprechen. Und kurz vor Wochenfrist gaben Lieferengpässe bei Amazon in Deutschland und Frankreich Anlass zur Hoffnung, dass ein neues Apple TV kommen könnte. In diesem Bereich gilt: Nichts genaues weiß man nicht. Fakt ist lediglich, dass die letzte (Hardware-)Aktualisierung der Set-Top Box vom März 2012 stammt und somit ein Update zumindest zeitlich im Bereich des Möglichen liegt.


iPods

Jahrelang war Apples Herbst-Event die große Bühne zur Vorstellung der neuen iPod-Generationen. Inzwischen gibt es sogar zwei dieser Events, doch der Fokus hat sich stark in Richtung iPhone und iPad verschoben. Dies liegt sicherlich nicht zuletzt auch an den seit Monaten rückläufigen Absatzzahlen von Apples einstigem Zugpferd. Dennoch ist es schon bemerkenswert, dass es in diesem Jahr nicht einmal ansatzweise Gerüchte um neue iPods gibt. Im vergangenen Jahr hatte Apple immerhin dem iPod touch und dem iPod nano größere Updates verpasst. Die Frage stellt sich aber mehr und mehr, ob der iPod in Anbetracht der starken Konkurrenz durch das iPhone überhaupt noch eine langfristige Daseinsberechtigung hat.

Gemeinsam mit den neuen iPhones präsentierte Apple immerhin passende neue Farbvarianten des iPod touch, iPod nano und iPod shuffle. Das war es dann aber auch. Der iPod classic wird ohnehin jedes Jahr aufs Neue totgesagt. Das iPhone-Event hat er aber immerhin mal wieder unbeschadet überstanden. Bleibt also abzuwarten, ob Apple dem iPod in diesem Jahr überhaupt noch Bühnenzeit auf einem Herbst-Event einräumt. 


AirPort Express

Hier bleibt es bei derselben Vorhersage wie auch schon für das iPhone-Event. Im Juni hatte auf der WWDC neue Modelle der AirPort Extreme (€ 199,- im Apple Store) und der Time Capsule (ab € 299,- im Apple Store) vorgestellt, die nicht nur ein neues Design, sondern auch erstmals Unterstützung für den neuen WLAN-Standard 802.11ac mitbrachten. Was in dieser Familie noch fehlt, ist die AirPort Express, die aktuell noch in der alten Version in den Regalen steht. Inzwischen werden jedoch offenbar in den USA die ersten Lagerbestände für dieses Modell knapp und auch aus dem Apple Refurbished Store ist die alte Airport Express inzwischen komplett verschwunden. Insofern wäre es nicht weiter verwunderlich, sollte Apple auch die AirPort Express auf den neuen Standard aktualisieren. Eine Erwähnung auf dem Event würde vor allem auch im Zusammenhang mit den neuen Macs Sinn machen, die sicherlich, wie auch schon das MacBook Air, über einen 802.11ac Chip verfügen werden.


Apple Software

Bei jedem Apple-Event kommen auch immer wieder Spekulationen um Updates für die verschiedenen Anwendungen von Apple auf. Und so steht auch dieses Mal wieder die Frage im Raum, was mit den Apps der iWork- und iLife-Suite geschieht, die Apple in den vergangenen Monaten einigermaßen stiefmütterlich behandelt hat. Seine iCloud-Webseiten hat Apple gemeinsam mit iOS 7 auf das neue Design angepasst. Seither stehen hier auch erstmals die drei iWork-Apps als reine Browser-Anwendungen unter dem Namen "iWork für iCloud" zur Verfügung. Allerdings bislang lediglich mit dem Stempel "Beta" versehen. Seit der Präsentation dieser neuen Variante gibt es Gerüchte, wonach Apple künftig die Desktop- und iOS-Versionen von iWork (und evtl. auch iLife) kostenlos anbieten könnte. Auf den iOS-Geräten ist dies bereits geschehen. Eine entsprechende Ankündigung auch für den Mac ist auf dem Event also nicht aus der Luft gegriffen. Funktionelle Updates für die iWork- und iLife-Suite sind ebenfalls überfällig. Eventuell hat Apple hier ja etwas in der Schublade.

Zum Abschluss der Gerüchteflut noch ein paar Worte in eigener Sache. Vor jeder Apple-Ankündigung sprießen die Gerüchte naturgemäß nur so aus dem Boden, was in den vergangenen Monaten immer mehr zu einer großen, fast schon überzogenen Erwartungshaltung geführt hat, die dann letzten Endes oftmals nicht erfüllt wurde, ja nicht erfüllt werden konnte. Zu sehen war dies unter anderem auch bei der Vorstellung des iPhone 5s, bei dem von einigen nicht einmal der Touch ID Sensor und der weltweit erste (!) 64-Bit-Prozessor in einem Smartphone als ausreichende Neuerungen erachtet wurden. Selbstverständlich sind es letzten Endes auch Blogs wie meiner, die diese Erwartungshaltung schüren. Von daher möchte ich an dieser Stelle einmal deutlich darauf hinweisen, dass selbstverständlich nicht alle aufgekommenen und oben angesprochenen Gerüchte letzten Endes auch auf der Bühne des Events landen können und dazu apellieren, keine überzogenen Erwartungen in das Event zu stecken. Ich persönlich räume der Präsentation des iPad 5, iPad mini 2, von neuen Macs und OS X Mavericks die größten Chancen ein. Ob es so kommen wird, bleibt jedoch natürlich abzuwarten...

Artikel Update Historie

-

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Hangouts 1.3: Update bringt Google Voice und mehr

Nutzt jemand Google Hangouts auf seinem iOS-Gerät? Hangouts ist das all-in-one Tool von Google und kümmert sich um die Kommunikation zwischen zwei Personen oder Gruppen. Normale Nachrichten, Fotos, Emojis etc., alles kann verschickt werden. Dazu können kostenlose Videoanrufe getätigt werden.

hangouts

Nun hat Google seinem Hangouts ein Update spendiert. Hangouts 1.3 liegt als Universal-App im App Store vor und bringt diverse Neuerungen mit, von denen in erster Linie Anwender in den USA und Kanada profitieren.

Über die Google Voice Nummer können Anwender jenseits des großen Teichs Anrufe tätigen und empfangen und somit einfach und unkompliziert über iPhone, iPad und iPod touch telefonieren (WiFi und 3G). Ab sofort seht ihr über die App, wer von euren Freunden ebenfalls Hangouts nutzt und gerade erreichbar ist.

Eine weitere Verbesserungen liegt im Senden und Empfangen von animierten GIFs sowie beim Nachrichtenempfang. Hier wird die Musik nicht mehr angehalten, wenn eine Nachricht eintrifft, sie wird vorübergehend leiser gestellt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dolphin Browser

Dolphin Browser iPhone 5 Apps

Die App Dolphin Browser ist ein schlanker und eleganter Webbrowser für das iPhone. Das Besondere an dieser Anwendung ist die Unterstützung von Gesten. Dadurch lassen sich diverse Aktionen innerhalb des Browsers mit selbst angelegten Gesten ausführen. Ein aufgemaltes "G" öffnet beispielsweise die Startseite von Google.

Mehr zu dieser App...

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Inventar deutet auf neue MacBooks hin – iPad mini ohne Retinadisplay könnnte weiterverkauft werden

In zwei Tagen ist es so weit. Apples Führungsriege wird uns in San Francisco die neuesten iPads präsentieren. Doch das wird nicht alles sein. Neben neuen iPad-Modellen wird auch die Vorstellung von neuen MacBooks sowie eines neuen Apple TV erwartet. Ein Screenshot aus Apples Inventar liefert weitere Hinweise darauf, dass Apple am Dienstag neue MacBooks präsentieren wird. Außerdem gibt es interessante Hinweise bezüglich des iPad mini.

MacBooks gehen zur Neige

Die Daten wurden von Apple Insider veröffentlicht. Es handelt sich dabei um Hintergrunddaten eines Inventarkanals zu Apples Resellern, nicht jedoch um den Kanal, mit dem Apple die eigenen Stores versorgt. Die Daten sollten also nur genutzt werden, um existierende Informationen zu unterstützen.

Vorerst bieten die Daten keine großen Überraschungen. Die Bestände der MacBook-Pro-Modelle gehen zurück, was ein deutlicher Hinweis für eine baldige Veröffentlichung neuer Modelle ist. Unklar ist dagegen die Zukunft der MacBooks ohne Retinadisplay. Ein Update ist unwahrscheinlich, aber es ist durchaus möglich, dass sie im Verkauf bleiben.

Bleibt das iPad mini ohne Retinadisplay im Verkauf?

Etwas mehr Rätsel geben die Inventardaten des iPad mini und Apple TV auf. Eigentlich sollen beide Modelle am Dienstag ersetzt werden, es wäre also zu erwarten, dass das Inventar auch entsprechend erschöpft ist. Dies ist aber nicht der Fall. Sowohl das iPad mini in der 16 und 32 GB Version mit WiFi als auch der Apple TV sind noch reichlich auf Lager.

Für diese Tatsache gibt es verschiedene Interpretationsmöglichkeiten. Apple könnte planen, zumindest einige der iPad mini Modelle ohne Retinadisplay im Verkauf zu belassen. Das würde Gerüchten entsprechen, nach denen Apple ein günstige Version des iPad mini im Verkauf belassen wird. Die zweite Möglichkeit wäre, dass Apple die Restbestände von den primären in die sekundären Vertriebskanäle verschoben hat, um Raum für neue Modelle zu schaffen. Das ist durchaus auch eine Methode, die für Apple nicht ungewöhnlich ist. Ähnliches gilt für die Apple TV Modelle, wobei man für diese wohl die Möglichkeit von zwei seperaten Modellen ausschließen kann.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Northern Tale HD (Premium) – Erstklassiges Ressourcen-Sammel- und Zeitmanagement-Spiel

Die Wikinger in diesem iPad Spiel sind sich nicht zu schade, auch mal Holz zu hacken und Nahrung zu sammeln. Ohne diese Tätigkeiten würden sie auch nie den Weg in dem Ressourcen-Sammel-Spiel freibekommen und die ihnen gestellten Aufgaben lösen. Von 4,49 EUR auf 0,00 EUR reduziert
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Grand Prix

Grand Prix

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 3,99 €

Genre: Drama

Im Kampf um die Weltmeisterschaft kann es nur einen Champion geben. Bei atemberaubendem Tempo wollen vier Formel-1-Piloten herausfinden, wer der Beste ist. James Garner, Yves Montand, Brian Bedford und Antonio Sabato spielen die Männer im Geschwindigkeitsrausch; hohe Drehzahlen, spektakuläre Bilder und persönliche Schicksale sorgen für packende Momente. Außerdem mit dabei sind Eva Marie Saint und Toshiro Mifune. John Frankenheimer ("Ronin") drehte diesen Film, wobei er die Leinwand oft in mehrere Bilder aufteilt, um die Gleichzeitigkeit des dramatischen Geschehens unmittelbar zu zeigen. Die Kameras werden so hautnah in die Action integriert, als ob wir Zuschauer selbst am Steuer säßen. Fast 30 Spitzenfahrer sind an den orkan-starken Pistenduellen beteiligt - da heißt es anschnallen.

© 1966 Turner Entertainment Co. and Joel Productions, Inc. All rights reserved.

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 14 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pickle

Pickle iPhone 5 AppsBilder aus dem Web können zwar problemlos über Safari in die Foto App abgespeichert werden, jedoch lassen sich diese nur einzeln sichern. Dank der App Pickle können sämtliche Bilder oder GIFs auf einer Webseite durch das Kopieren der URL komplett automatisch gesichert werden.

Mehr zu dieser App...

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Track 8

track 8 iPhone 5 Apps Bereits ein Jahr vor der Veröffentlichung von iOS 7 hat sich der Entwickler von Track 8 gezielt für ein aufgeräumtes und dezentes Design entschieden. Dabei bleibt dem User der Universal-App genug Raum für eine individuelle Gestaltung. Mehr zu dieser App...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Unblock 3in1 – Rund 3500 Levels purer Puzzle-Spaß

In dieser Puzzle App gesellen sich zu einem Klassiker mit 3000 Levels noch 2 weitere Spiele, die zusammen noch mehr als 400 weitere Puzzles bringen. Vermutlich wird aber kaum jemand wissen, was sich hinter den Bezeichnungen 15-puzzle und Klotzki verbirgt. Von 0,89 EUR auf 0,00 EUR reduziert
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Qype schließt Ende Oktober

Aus Qype wird Yelp: Die wichtigsten Inhalte der Bewertungsplattform werden umgezogen, Nutzer sollen sich neu registrieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Komodo Edit – für Programmierer und solche, die es gerne wären

Bildschirmfoto 2013-10-20 um 14.40.36

Gerne würde ich behaupten, dass ich programmieren kann, aber mit einer solchen Aussage würde ich mich ganz schrecklich lächerlich machen;) Dennoch gibt es so manche kleine Web-App, die ich geschrieben habe, die im Produktiveinsatz ist und jetzt gepflegt werden muss. Je länger und komplizierter der Code, umso wichtiger ist es, dass der eigene Text-Editor mithalten kann.

TextWrangler bietet gutes Code-Highlighting, aber gerade bei der Code-Organisation zeigt diese kostenlose Software ein paar schwächen – einem geschenkten Gaul, schaut man nicht ins Maul. Dennoch ist TextWrangler schnell geöffnet und gehört weiterhin zum festen Bestandteil meines Arbeitsflusses. Die App, die ich Euch heute vorstelle, ist nicht ganz so “klein”, nicht ganz so schnell und geht nicht annähernd so schonend mit dem Arbeitsspeicher um, bietet aber jede Menge toller Funktionen. Wer mit Programm-Code arbeitet, sollte auf jeden Fall Komodo Edit einmal anschauen.

Die App besticht dabei nicht nur durch gutes Code Highlighting, sondern durch viele weitere nützliche Funktionen, die das Programmieren schneller, einfacher und besser machen. Auf Anhieb fallen mir folgende ein:

  • Die App merkt sich, die von Dir verwendeten Methoden und Attribute und vervollständig deren Namen. Das verhindert ganz aktiv Tippfehler und spart jede Menge Zeit.

Bildschirmfoto 2013-10-20 um 14.57.46

  • Die App vervollständig jedoch auch die von der gewählten Programmiersprache integrierten Funktionen und Konstrukte und bietet  kurze Hilfetexte, die die Syntax erörtern.

Bildschirmfoto 2013-10-20 um 14.57.15

  • Die App hilft Dir für die Syntax wichtige Zeichen zu verwalten und zu ergänzen, so vergisst Du nicht mehr so schnell eine Klammer zu schließen. Grundsätzlich: öffnest Du eine Klammer, egal ob rund oder geschwungen, setzt die App gleich eine zweite dazu. Setzt Du Deinen Cursor direkt vor oder nach einer Klammer, wird die dazugehörende schliessende Klammer angezeigt.
  • Ganz ähnlich: öffnest Du einen HTML Tag, wird der passende schliessende Tag generiert.
  • Code Organisation: Sobald Du mehr als einen Tab im Code hast, zeigt Dir die App mit einer kleinen Hilfslinie an, was zusammengehört. Wer also immer brav seinen Code strukturiert, kann mit einem Blick zusammengehörenden Code erkennen.
  • Code-Segmente lassen sich gut minimieren, wenn man mal ein wenig mehr Überblick braucht ( Durch [+] & [-] hinter der Zeilenzahl)
  • Klickst Du auf ein Attribut / Variable, fügt Komodo ein Highlight bei allen anderen Erwähnungen der selben Variable ein

Bildschirmfoto 2013-10-20 um 15.05.15

Im Großen und Ganzen kann die App viel mehr, als ich im täglichen Einsatz nutze. Aber gerade bei größeren Projekten hilft mir diese App den Überblick zu behalten, ein wenig schneller zu programmieren und vor allem die Syntax im Auge zu behalten.

Da Komodo Edit kostenlos ist, ist die App eine absolute Empfehlung wert. Wer mehr Funktionen braucht, kann auch Komodo als Integraded Development Environment erwerben. Ob es das kostenlose Komodo Edit tut, oder doch die Komoto IDE sein muss, erfährst Du durch einen Blick auf die Feature Comparison. Während Komodo Edit kostenlos ist, schlägt Komodo IDE mit knapp US$ 300 zu buche, wer Upgrades möchte muss bereits US$ 382 investieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

geoCameras2

* GeoCameras2 bietet Bildansicht von Web- Kameras von schönen Orten in Album Aussicht und eine einzigartige Kartenansicht.
- Diese Anwendung ist mit den neuesten Bildern von schönen Orten verpackt , statt Video-Streams von der Ecke von Supermärkten oder Tankstellen von unbekannten Orten .

√ Benutzen Sie die Bilder als Hintergrund-Bilder für Ihr Gerät.
- Von den schönen Orten auf der Erde zu unterschiedlichen Zeiten des Jahres

√ Es funktioniert ohne Internet-Verbindung zu . (IPod)
- Es nutzt die Bilder, die Sie zuvor durchsucht haben, wenn Sie online sind.

- Sehen Sie ein Video zu http://geolocals.biodigits.com/geocameras2.html

√ Album

√ Animationen mit Sound-Effekte.

√ Bilder von mehr als 10.000 Web-Kameras aus der ganzen Welt.

√ Kategorien: Beliebt, Neu, Nähe, Highlights, Favoriten und Random.

√ Kartensuche
- Suche rund um das Zentrum der Karte.

√ Landscape-Modus.
- Drehen Sie das Gerät in das Querformat für eine größere Ansicht der Bilder.

√ Hinzufügen zu Favoriten .

√ Tageszeit Bildern.
- Sehen Sie den Platz in zu verschiedenen Tageszeiten.

√ Video Tutorial von innerhalb der App.
- Unter ‘Extras’ Registerkarte auf ” Hilfe ” und dann ” Video-Hilfe ‘ tippen . Achten Sie auf die Video-Tutorial , um die meisten dieser App zu bekommen, zu sehen.

√ Uhr Sonnenaufgang und Sonnenuntergang in der gleichen Zeit ist die Palme Ihrer hand.Considerations :
Diese Anwendung nutzt Bilder von webcams.travel bereitgestellt

geoCameras2 Download @
App Store
Entwickler: bioDigits LTD.
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Doodly: Eigene Fotos mit kostenlosen Doodles schmücken

Doodly ist mir schon vor einigen Wochen aufgefallen, da verlangten die Entwickler aber noch Geld für ihre mit In-App-Käufen gespickte App.

DoodlyDer Download von Doodly (App Store-Link), das für iPhone und iPad optimiert ist, kann nun kostenlos getätigt werden. Die Applikation aus dem Bereich “Foto und Video” kann die eigenen Bilder mit unterschiedlichen Doodles schmücken und stammt von den Entwicklern, die auch schon Clone Camera oder Retromatic in den App Store gebracht haben.

Seitdem es das Spiel Doodle Jump gibt, sollte auch jeder wissen was kleine Doodles sind. Hierbei handelt es sich um einfache Zeichnungen, sei es Text oder verschiedene Layout-Elemente. Genau mit diesen Elementen lassen sich die eigenen Bilder aufwerten, auch ist die Möglichkeit gegebenen selbst Doodles zu gestalten und auf das Bild anzuwenden.

Natürlich muss zuerst ein Bild in den Hintergrund geladen werden, das ausgerichtet und gespeichert werden kann. Im der unteren Displayhälfte stehen dann schon über 100 fertige Doodles zur Verfügung, die zusätzlich gedreht, verschoben und in der Farbe geändert werden können. Des Weiteren besteht die Option Text in Doodle-Schriftart zu annotieren, hier kann man der Kreativität freien Lauf lassen. Sind die Zeichnungen abgeschlossen, lässt sich noch ein Fotofilter, insgesamt stehen hier 18 zur Verfügung, auswählen, auch einige Blendeffekte stehen zur Verschönerung bereit.

Das fertige Kunstwerk muss natürlich der breiten Masse zugänglich gemacht werden. So kann man das Foto nicht nur per Twitter oder Facebook teilen, sondern auch auf Instagram, Flickr oder Tumblr. Der Export via E-Mail erfolgt in einer Größe von 1600 x 1600 Pixel, auch das einfache Ablegen des Bildes in der Fotobibliothek ist möglich.

Das Grundreportoire an Funktionen ist für einen kostenlosen Download sehr gut, wer möchte kann per In-App-Kauf weitere Vorlagen oder Schriftarten dazu kaufen – pro Paket werden 89 Cent fällig. Wer seine Fotos mit ein paar Zeichnungen, auch handgezeichnete Doodles sind ja möglich, aufwerten möchte, sollte sich die kostenlose und sehr einfach zu bedienene Applikation Doodly auf iPhone und iPad laden.

Der Artikel Doodly: Eigene Fotos mit kostenlosen Doodles schmücken erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Event am 22. Oktober: iPad 5 und iPad mini 2, aber keine Touch ID

Am 22. Oktober ist es soweit und Apple wird sein nächstes Event abhalten (wir berichteten). Analyst Ming-Chi Kuo von KGI Securities hat nun einen Bericht veröffentlicht, in dem er mögliche Erscheinungen des Events versucht vorherzusagen. Seiner Meinung nach wird uns Apple das iPad 5, das iPad mini 2 mit Retina-Display, aber keine Touch ID vorstellen. Generell soll sich das Event auf die iPads und das MacBook Pro Retina fokussieren.
iPad 5 und iPad mini 2 mit Retina-Display und ohne Touch ID
Im Einklang mit früheren Gerüchten geht Kuo davon aus, dass Apple uns neben dem MacBook Pro Retina auch das neue iPad 5 und das iPad mini 2 mit Retina-Display vorstellen wird. Auf seinem Bericht hat Kuo diesbezüglich seine Erwartungen und die dazugehörige Erklärung niedergeschrieben. Etwas, was er dafür für sehr unwahrscheinlich hält, ist die Verwendung eines Fingerprintsensors.



Aber auch die zuvor mehrmals gesichtete Gold-Option [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Terraria

Der Minecraft-Trend ebbt nicht ab! Spieler lieben es, nach dem Lego-Vorbild leere Welten mit gigantischen und fantastischen Bauwerken vollzustellen. Terraria lässt Spieler dies zwar nur in zwei Dimensionen tun, dafür gibt es Abenteuer zu bestehen.Wie The Cave handelt es sich auch bei Terraria um eine PC-Umsetzung. Das kleine Entwicklerteam Re-Logic hatte sich vorgenommen, nicht den tausendsten Minecraft-Klon auf den Markt zu werfen, sondern die Grundrezeptur um eigene Elemente zu erweitern. In Terraria ist der Spieler zunächst damit beschäftigt, eine zufällig generierte Welt zu erkunden … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iReview 42/2013


Amsterdam Dance Event 2013 Alle Jahre wieder... Auch diesen Oktober bin ich wieder nach Amsterdam an die Amsterdam Dance Event (ADE) geflogen. Was mich in diesem Jahr besonders interessiert hat, wie reagiert die Szene der elektronischen Tanzmusik auf die Veränderung in der Musik-Branche. Die einen suchen nach neuen Wegen, wie die Konsumenten neue, frische und interessante Musik entdecken und rasch kaufen können,  die anderen diskutieren über Sinn und Unsinn von Musik-Streaming. Einmal mehr habe ich viele erfrischende Eindrücke gewonnen, neue Idee gesponnen, viele Leute kennen gelernt und die Stadt, auch nach vielen Jahren, neu entdeckt. In der vergangenen Woche haben wir gelernt, dass man im neuen iPhone 5C Case einen tieferen Sinn, oder Nutzen, gefunden hat. Wer eine App mit schönen Produktfotos bewerben möchte, der kann das mit der folgenden Lösung tun. Apple selber hat für den kommenden Dienstag eine Einladung verschickt und die Post bietet einmal mehr vergünstigte iTunes Karten an. Es hat noch... Also schnell zugreifen! Es ist wieder Zeit für einen ApfelBlog-Wochenrückblick von der Woche 42/2013. Ich wünsche euch eine interessante Lektüre.


FacebookTwitterGoogle Plus

Der Artikel iReview 42/2013 von Renato erschien zuerst auf ApfelBlog.ch am October 20th, 2013 02:36 PM.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad 5 Event mit Live-Stream? Apple-Vorstandsmitglied macht Andeutungen

Die Hinweise auf einen Live-Stream zum kommende Woche stattfindenden iPad 5 Event verdichten sich. Vorstandsmitglied und Nobelpreisträger Al Gore deutet in einem Interview mit Bloomberg ein etwaiges Vorhaben von Apple an.

wpid Photo 19.10.2013 1332 iPad 5 Event mit Live Stream? Apple Vorstandsmitglied macht Andeutungen

Während er über das Event im Yerba Buena Center am 22. Oktober spricht, animiert er die Leute dazu, einzuschalten:

Next week […] I invite people to tune in for that.

Ein Hinweis, dass Apple einen Live-Stream plant? Womöglich. Zwar kann man es immer noch nicht mit aller Wahrscheinlichkeit sagen, aber es ist nicht mehr so abwegig. Zuletzt sah der kalifornische Konzern beim iPhone 5s Event davon ab.

Eines ist aber sicher: Wir werden am Dienstag mit einem Live-Ticker und Live-Radio auf apfel-live.de über das Event tickern. Alle Infos dazu gibt es hier.

Das Video dazu findet ihr hier.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitter: Musik-App soll aus dem Store verschwinden

Wir sind eigentlich angetan von der App Twitter#Music – doch jetzt soll sie aus dem App Store verschwinden.

Seit 10. August ist die Musik-Anwendung aus dem Hause Twitter auch im deutschen Store erhältlich. Wer seinen Spotify- oder Rdio-Premium-Account mit der App verbindet, kann Songs in voller Länge hören. Ihr könnt Künstlern und Freunden folgen, um so neue Musik zu entdecken. Oder Ihr erhaltet Vorschläge, welche Interpreten gerade im Trend liegen.

Twitter Music Ansicht

Schöne Sache, aber sie wird offenbar von zu wenigen Leuten genutzt. Wie AllThingsD berichtet, gibt es bei Twitter sehr fortgeschrittene Überlegungen, den Dienst zu schließen. Der Projekleiter von Twitter#Music, Kevin Thau, ist schon länger nicht mehr an Bord. Nach seinem Rückzug habe man der Anwendung intern kaum noch Beachtung geschenkt, sie sei auch nicht weiterentwickelt worden.

Twitter #music Twitter #music
(22)
Gratis (iPhone, 19 MB)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Mavericks Server Golden Master steht ebenso bereit

Neben dem “normalen” OS X gibt es zusätzlich auch eine Server-Version. Dies war bei OS X Mountain Lion und älteren OS X der Fall und wird auch uner OS X Mavericks fortgeführt. Nachdem Apple bereits Anfang des Monats die Golden Masters zu OS X 10.9 freigegeben hatte, folgt nun die OS X Mavericks Server Golden Master.

osxserver_gm

Apples Vorbereitungen für das Medienevent laufen auf Hochtouren und wenige Tage vor der Keynote hat Apple eine weitere Vorabversion bereit gestellt. Die OS X Server Golden Master besitzt die Build 13S440 und kann ab sofort aus dem Apple Dev Center geladen werden.

Apple selbst äußert sich zu OS X Server wie folgt

OS X Server bietet viele Innovationen, von denen alle in deinem Netzwerk profitieren. Und auch alle, die es verwalten. Mit neuen Features in Xcode Server können Mac oder iOS Entwicklerteams leichter als je zuvor stabile und zuverlässige Software erstellen. Dabei helfen kontinuierliche Integration, Testen und Speicher-Hosting. Caching Server 2 beschleunigt das Laden und die Bereitstellung von Software über den App Store, Mac App Store und iTunes Store und kann jetzt auf dem Server cachen, damit ein schnelleres Laden auf Geräte mit iOS 7 möglich ist. Und der Profilmanager stellt eine Reihe neuer Verwaltungsfunktionen für iOS 7 und OS X Mavericks bereit, die die Softwareverteilung von Apps und Büchern vereinfachen.

In Kürze wird Apple die finale Version von OS X Mavericks (inkl. der Serverversion) zum Download bereit stellen. Allgemein wird damit gerechnet, dass dies nahezu zeitgleich zur Keynote am Dienstag passiert. Auf dieser dürfte Apple neue Macs vorstellen und ein Freigabedatum von OS X 10.9 nennen. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rumba+ Mobile: Micro Focus bringt den Mainframe aufs iPad

Pressemitteilung “Rumba+ Mobile“, eine neue Lösung für die Terminalemulation von Micro Focus, ist ab sofort verfügbar. Sie bietet einen schnellen und einfachen Zugriff auf M...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7: Verteilung gut, aber langsamer als bei iOS 6

Apple hat mit iOS 7 einen tollen Start hingelegt. Bereits nach einem Monat können sich 70 Prozent aller iOS-Nutzer mit der neusten Version ausweisen. Doch einer aktuellen Studie zufolge, laufen die Updates nicht ganz so schnell wie im Vorjahr bei iOS 6.

In einer anschaulichen Grafik hat Millenial Media die Daten zur Verteilung von Apples iOS analysiert. In der ersten Woche nach Veröffentlichung von iOS 7 stieg die Zahl der Zugriffe um 185 Prozent pro Tag. Im Vergleich zum letzten Jahr hat hier iOS 6 aber klar die Nase vorn. Damals konnte Apple 264 Prozent pro Tag präsentieren.

ios 6 ios 7 installationen 300x241 iOS 7: Verteilung gut, aber langsamer als bei iOS 6

Schaut man sich die Grafik an, so lässt sich sagen, dass sich noch einige Nutzer etwas Zeit mit dem Update auf Versionsnummer 7 nehmen wollen.

Der Grund für diese Zurückhaltung könnte einerseits mit der aktuell noch bestehenden Zufriedenheit der iOS 6 Anwender in Verbindung stehen, anderseits sind sich noch viele Nutzer aufgrund der vereinzelten Kritik an iOS 7 eventuell unschlüssig.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Northern Tale HD: Time Management-Game von Realore heute kostenfrei

Realore, die hinter Northern Tale HD stehenden Entwickler, haben auch schon die tolle Spielereihe Roads of Rome in den App Store gebracht.

Northern Tale HD 4Northern Tale HD (App Store-Link) ist das neuste Spiel aus dem Hause Realore, das nach knapp drei Wochen schon verschenkt wird. Zum Start wurden 2,69 Euro fällig, zuletzt sogar 4,49 Euro. Ab sofort steht der 234 MB große Download für das iPad für einen Tag kostenfrei zur Verfügung.

Ausnahmsweise dreht sich dieses mal nicht alles um den Aufbau des Römischen Reiches oder das Management einer einsamen Inseln, sondern um den Wikingerkönig Ragnar. Letzterer kehrt von einer Reise zurück und muss feststellen, dass nicht nur sein Königreich verwunschen, sondern auch seine Töchter von einer bösen Hexe entführt worden sind. Also macht sich Ragnar auf, seine Familie und das Königreich zu retten.

Insgesamt stehen 47 Level bereit, in denen man mit seinen Wikinger unter Zeitdruck Straßen und Brücken bauen, Gold und Nahrung einsammeln und ververwunschene Bäume entzaubern muss, um das eigene Königreich wieder aufzubauen. Mit einfachen Klicks auf das Display werden der Arbeiter zu den entsprechenden Arbeitsbereichen geschickt, natürlich sind immer nur eine begrenzte Anzahl vorhanden, so dass die Arbeiten nacheinender ausgeführt werden müssen.

Wie auch schon aus Roads of Rome bekannt, gibt es auch hier die so genannte Expertenzeit. Wenn man die Ziele in der angegebenen Expertenzeit schafft, ist man wirklich ein Experte. Es gilt die Arbeiten klug und kombiniert zu erledigen, um vor Ablauf der “normalen” Zeit fertig zu werden und somit drei Sterne für das Level zu bekommen.

Northern Tale HD ist ein Premium-Spiel, das komplett auf In-App-Käufe verzichtet. Wer schon Roads of Rome oder Island Tribe gespielt hat, wird sich auch das nun kostenlose Northern Tale HD anschaffen müssen. Die Grafiken sind dabei wie immer gelungen und das Time Management sollte klug geplant sein, um Erfolg einfahren zu können.

Der Artikel Northern Tale HD: Time Management-Game von Realore heute kostenfrei erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LTE-Frequenzversteigerung: Gebote sollen derzeit bei 2 Mrd. Euro liegen

 Apple, News, Österreich, Mac, Deutschland, LTE, Schweiz, News, iPad HD, iPhone 5

Gerade letztes Wochenende haben wir darüber berichtet, dass mit den neuen iPhones LTE-Empfang in Österreich im 2,6 GHz-Frequenzband möglich ist. Alle iPhone 5-Besitzer schauen hingegen durch die Finger. Dies soll sich mit der momentan stattfindenden Versteigerung der mittlerweile ungenutzten analogen TV-Frequenzen im 800 MHz-Bereich ändern.

Seitens der Regulierungsbehörde RTR ist allen Beteiligten strengstes Stillschweigen auferlegt worden und es drohen den Mobilfunkbetreibern hohe Strafzahlungen, sollten Informationen ausgetauscht ,oder nach außen dringen. Damit sollen Absprachen unter den Mobilfunkbetreibern verhindert werden.

Nun hat aber doch ein „Insider“ der österreichischen Tageszeitung „Kurier“ ein paar Informationen zukommen lassen. Demnach sollen die Angebote bei der zweiten und gleichzeitig vorletzten Auktionsrunde schon bei beachtlichen zwei Mrd. Euro liegen. Davon soll alleine der größte Mobilfunkbetreiber A1 eine Mrd. geboten haben. Dieser gehört zu 28,4 Prozent immer noch dem Staat. Um diese Summe zu stemmen, müsste eine Kapitalerhöhung durchgeführt werden, bei der natürlich der Staat mitziehen müsste.

Welche Anteile der verbliebenen Milliarde auf die beiden anderen Netzbetreiber (T-Mobile und Drei) entfallen, konnte noch nicht in Erfahrung gebracht werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 20.10.13

Produktivität

Air Projector Air Projector
Preis: 4,99 €

Dienstprogramme

Browser White 4 Browser White 4
Preis: Kostenlos

Foto & Video

illusion DIY illusion DIY
Preis: Kostenlos
Doodly Doodly
Preis: 1,79 €
iGLASSES iGLASSES
Preis: Kostenlos

Gesundheit & Fitness

Pregnancy Stages Pregnancy Stages
Preis: Kostenlos

Wirtschaft

GraphicNotes GraphicNotes
Preis: 0,89 €

Referenz

Wiki Browser - for Wikipedia Wiki Browser - for Wikipedia
Preis: Kostenlos

Bildung

Homework Stopwatch HD Homework Stopwatch HD
Preis: 0,89 €

Musik

wpid-wpid-nl_header-2013-10-20-13-00-2013-10-20-13-00.jpg

Wallpaper

Real Horror Wallpapers Real Horror Wallpapers
Preis: Kostenlos

Lifestyle

Home Screen Builder Home Screen Builder
Preis: Kostenlos
BlurLights BlurLights
Preis: 0,89 €
CoCoBokeh Wallpaper for iOS7 CoCoBokeh Wallpaper for iOS7
Preis: Kostenlos

Unterhaltung

Strange Rain Strange Rain
Preis: Kostenlos

Spiele

Alien March Alien March
Preis: Kostenlos
Bike Baron Bike Baron
Preis: Kostenlos
Birds to the Rescue Birds to the Rescue
Preis: Kostenlos
Dudu Go Home Dudu Go Home
Preis: Kostenlos
Northern Tale HD (Premium) Northern Tale HD (Premium)
Preis: Kostenlos
Unblock 3in1 Unblock 3in1
Preis: Kostenlos
Rolling Coins Rolling Coins
Preis: Kostenlos
Mole Mole's Village
Preis: Kostenlos
Reveal The Maze Reveal The Maze
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Leere Handelskanäle: Neues MacBook Pro steht unmittelbar bevor

Beim MacBook Pro ist eine neue Modellgeneration überfällig, die letzte wirkliche Aktualisierung erfolgte im Sommer 2012 und selbst das MacBook Air setzt seit rund vier Monaten auf aktuellere Hardware. Aus diesem Grund gilt es weithin als sicher, dass Apple in der kommenden Woche neue Modelle vorstellen wird. Leere Handelskanäle weisen jetzt recht deutlich auf unmittelbar bevorstehende Neuerung ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

(Update 2) Apples iPhone 5 in weiß als Neuware für 499,99 Euro

Alles ärgert sich über den hohen Preis des iPhone 5c. Wer “günstig” an ein iPhone kommen möchte, sollte mal bei MeinPaket vorbeischauen.

iPhone 5Update 2 am 20. Oktober: Bei eBay kann man heute ein neues iPhone 5 in weiß und 16 GB Speicher (zum Angebot), natürlich ohne Sim- oder Netlock, für 499 Euro kaufen. Im Preisvergleich werden immer noch 530 Euro fällig.

Update am 27. September: Das iPhone 5 in weiß mit 16 GB Speicher (zum Angebot) kann heute erneut für nur 499 Euro gekauft werden. Benutzt bitte den Gutscheincode OHA3IPHONE516GB bei der Bestellung – alle weiteren Infos gibt es etwas tiefer.

Artikel vom 13. September: Dort wird in den Wochenend-Angeboten das iPhone 5 für 499,99 Euro (zum Angebot) verkauft, wenn man den Gutscheincode OHA4APPLEIPHONE516 bei der Bestellung angibt. Im Preisvergleich kostet das schwarze iPhone 5 mit 16GB Speicherplatz 529 Euro, bei Apple hat man bis Montag noch 679 Euro bezahlt. Eine Alternative wäre das “neue” iPhone 5c, das einen etwas besseren Akku und eine Plastik-Rückseite hat, ansonsten aber über die gleiche Technik verfügt und 100 Euro mehr kostet.

Bei dem Angebot von MeinPaket handelt es sich um Neuware, die allerdings aus England stammt. Der Lieferung wird ein Stecker-Adapter beigelegt, den ihr aber eigentlich nicht benötigt, USB-Netzteile sollten ja eigentlich in jedem Haushalt zu genüge vorhanden sein. Und so hat man gleich ein passendes Netzteil, wenn man mal einen Trip nach England unternimmt.

Unter 500 Euro hat es das iPhone 5 unseres Wissens nach bisher noch nicht gegeben. Das Angebot können wir allen Nutzern empfehlen, denen die neue iPhone-Generation zu teuer ist. Bedenken solltet ihr aber, dass 16GB nichts sind, wenn ihr sehr viele Musik, Bilder und große 3D-Spiele installiert habt.

Der Artikel (Update 2) Apples iPhone 5 in weiß als Neuware für 499,99 Euro erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad 5, iPad mini 2 & mehr: Was Dienstag kommen soll

Der Analyst Ming-Chi Kuo gilt beim Thema Apple als gut verdrahtet. Hier seine Prognosen für das Apple-Event am Dienstag.

iPad 5: Laut seinen Prognosen wird es rund 20 Prozent leichter und im Vergleich zum Vorgänger etwas dünner. Das Design des iPad 5 werde an iPad mini angelehnt und bekomme einen A7X-Chip spendiert. Bei der Kamera werde Apple von 5 auf 8 Megapixel aufrüsten. Touch ID sei nicht mit an Bord. Ein goldene Farb-Variante hält Kuo auch für unwahrscheinlich.

Apple iPad5 Event Logo

iPad mini 2: Kuo glaubt an ein Retina-Display mit einer Auflösung von 2048 x 1536 Pixel, das entspräche dem aktuellen iPad 4. Der Chip soll ein A7 sein. Die Kamera werde ebenfalls auf 8 Megapixel hochgefahren. Auch ist hier seiner Meinung nach weder Touch ID noch eine Gold-Version am Start.

MacBook Pro Retina: Apple wird laut Kuo Haswell-Prozessoren verbauen, die FaceTime-Cam soll Full-HD werden.

Keine Angaben macht Kuo zu OS X Mavericks, dem MacBook Pro ohne Retina, dem Mac Mini oder neuer Hardware bei Apple TV.

Wir sind gespannt auf Dienstag und haben wie immer einen Liveticker am Start, der sich selbständig aktualisiert, um das Lesen für Euch so komfortabel wie möglich zu machen. 

Was wünscht Ihr Euch von Apple?
Was werdet Ihr kaufen?
Ist Retina im iPad mini 2 Pflicht?

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apfelpage intern: Wir sind wieder da

Gestattet uns einen Hinweis in eigener Sache. Apfelpage.de hat den Serverumzug ohne Mühe und Not überstanden. Das Upgrade war aufgrund stark steigender Besucherzahlen in den letzten Wochen und Monaten nötig.
Im Laufe des Tages werden wir auf der Webseite noch ein paar Caching-Details optimieren, sodass die bessere Performance auch bei euch zu Hause ankommt. Bald erhält außerdem unsere iOS-App eine Aktualisierung. Wir sind den Schnelligkeitsproblemen auf den Grund gegangen und werden diese baldmöglichst beheben!

Vielen Dank für euer Verständnis und Vertrauen!

Apfelpage
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S Produktion angeblich um 75 Prozent gesteigert

Das iPhone 5S mit Vertrag könnt ihr hierzulande bei der Deutschen Telekom, o2 und Vodafone ergattern. Das iPhone 5S ohne Vertrag gibt es über den Apple Online Store. Ein Blick auf die Lieferzeiten verrät, dass sich diese zwar schon verbessert, nach wie vor jedoch angespannt ist. So weist Apple im Online Store “Versandfertig in: 2 – 3 Wochen” aus.

iphone5s_5c

Nun will DisplaySearch Informationen aus der Apple Zulieferkette zugesteckt bekommen haben, nach denen Apple die iPhone 5S Produktion um 75 Prozent erhöht hat. Gleichzeitig wurde die iPhone 5C Produktion um 35 Prozent gesenkt, heißt es.

Damit greift DisplaySearch einen Bericht des Wall Street Journals auf, welcher vor wenigen Tagen online ging. Abermals heißt es, dass die iPhone 5S Produktion hochgeschraubt wurde und Apple beim iPhone 5C gekürzt hat.

Diese Zahlen sind mit absoluter Vorsicht zu genießen, da zu viele Unbekannte vorliegen. Welche absoluten Zahlen liegen vor? Wie hoch ist die Nachfrage nach den Geräten? Wieviele Geräte hat Apple vor der Produktionsanpassung produziert? Wieviele verkaufte Geräte erwartet Apple in den kommenden Wochen?

Apple CEO Tim Cook warnte bereits mehrfach, nicht allzu viel auf Gerüchte aus der Zulieferkette zu setzten. Bei den letzten beiden Quartalszahlen sollte er recht behalten. Jedes Mal wurde von besorgniserregenden Rückgängen bei der iPhone Produktion gesprochen, welche sich in den iPhone-Verkaufszahlen nicht wiederspiegelten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vorhersage zur Keynote: iPad 5 mit A7X, Retina iPad mini mit A7, kein Touch ID, kein goldenes Gehäuse

Nur noch zwei Tage bis zur großen Apple iPad Keynote! Passend dazu stellt der treffsichere Analyst Ming-Chi Kuo von KGI Securitites zusammen, was er sich von dem Event erhofft. Mit seinen Prognosen und Vorhersagen lag Kuo in den letzten Monaten sehr oft goldrichtig, sodass er von uns immer wieder gerne erwähnt wird.

Die Informationen könnt ihr sogar eigentlich als Zusammenfassung der Gerüchte und Spekulationen sehen, denn viel neues kommt nicht mehr dazu. Kuo spricht insgesamt über iPad 5, iPad mini 2 und MacBook Pro 2013; der Mac Pro 2013 und Mac mini 2013 werden von ihm jedoch nicht erwähnt.

iPad 5

Das iPad 5 soll seiner Meinung nach 20 Prozent dünner und leichter als das aktuelle iPad 4 sein. Die Gehäusetiefe soll 7,5mm betragen und das Gesamtgewicht 500 Gramm. Generell wird sich das iPad 5 nach Kuo ganz am iPad mini Design orientieren und dünnere Seitenränder sowie abgeschrägte Kanten aufweisen. Darüberhinaus wird mit einem 64-Bit A7X-Prozessor, M7 Motion Chip und einer 8-Megapixel Kamera mit größerer Blende gerechnet.

iPad mini 2

Der iPad mini-Nachfolger soll ein Retina-Display mit einer Auflösung von 2048×1536 Pixeln besitzen, dazu den A7-Prozessor mit 64-Bit Architektur und M7 Motion Chip vom iPhone 5S und ebenfalls eine 8-Megapixel Kamera mit größerer Blende.

Für beide iPads stellt Kuo heraus, dass keine goldene Gehäusefarbe und kein Touch-ID vorhanden sein sollen.

MacBook Pro 2013

Der logische Schritt in der Update-Politik bei Apple ist nun, die MacBook Pros aufzurüsten. Während das MacBook Air bereits im Sommer das Upgrade auf Intel Haswell Prozessoren erhalten hat, blieb dies bei den MacBook Pros aus. Am Dienstag soll es dann so weit sein. Dank Intel Haswell wird sich die Performance und Akkulaufzeit deutlich steigern.

Auch sollen in den neuen MacBook Pros eine verbesserte FaceTime HD-Kamera mit 1080p, neue Grafikkarte, schnellerer SSD-Speicher und 802.11ac Wi-Fi verbaut sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Stammbaum Programm für Mac – kostenlos mit Gramps

Stammbaum Programm für Mac kostenlos mit Gramps

Mit Gramps erhalten Sie für Mac OS X ein tolles Stammbaum Programm. Die Genealogie Software steht kostenlos zum Download bereit.

Jede Person hat seine eigene Geschichte. Diese bettet sich in den Kontext einer Familie ein. Im Verlaufe verschiedener Generationen entstehen Stammbäume. Es gibt einige Menschen, die sich für die Entstehungsgeschichte der eigenen Familie sehr interessieren. Um diese Geschichte zusammen zu fassen, eignet sich ein Stammbaum Programm.
Gramps ist ein Stammbaum Programm für den Mac und ermöglicht die Verwaltung von Stammbäumen von Familien. Daher ist die kostenlose Open Source Software in Genealogie Kreisen sehr beliebt. Vom Funktionsumfang her können mit Gramps Personen, Familien, Orte und Quellen verwaltet werden. Der Funktionsumfang umfasst folgendes:

  • Bilder, Dokumente, Sprachdateien, etc lassen sich verknüpfen
  • Quellenmanagement
  • mit Gleichgeschlechtliche Beziehungen sowie Inzest kann die Software umgehen
  • Verwandtschaftsrechner
  • Alternative Namen können zugeordnet werden
  • Es stehen verschiedene Kalender zur Auswahl (Gregorianisch, Persisch, Julianisch, Persisch, etc)
  • Verschiedene Ansichten nach Personen, Beziehungen, Familien, Ahnentafel, etc
  • Es können etliche Berichte generiert werden
  • Import / Export von Dateien (XML-Format)
  • Software ist in deutscher Sprache verfügbar

Fazit:

Wer ein tolles Stammbaum Programm für seinen Mac sucht, sollte unbedingt einen Blick auf Gramps werden. Die Software ist Open Source und steht kostenlos zum Download bereit. Die Features der Software können sich auch im Vergleich zu kommerziellen Programmen sehen lassen. Die Software ist ziemlich komplex. Eine deutsche Anleitung findet sich hier->. Auch die Software steht in deutscher Sprache zum Download bereit.

Gramps – ein tolles Stammbaum Programm für Mac OS X

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlos: Die 11 besten Gratis-Apps für den Mac

Apple bietet von Haus aus eine ganze Reihe praktische Tools und Programme an, die mit jedem neuen Mac mitkommen und im Grundsatz viele Alltagsaufgaben meistern können. Doch das Ende der Fahnenstange ist schnell erreicht. Wir haben elf tolle Apps herausgesucht, die im Alltag helfen und kostenlos zu haben sind.Manchmal fehlt einem auf dem Mac genau ein kleines Tool, die praktische Software oder einfach nur ein bequemer Helfer, der Apples eigene Software ergänzt. Wir haben uns aus der Vielzahl an kostenlosen Apps die elf besten Gratis-Apps herausgesucht, die auf keinen Mac fehlen sollten. … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 6 beliebter als iOS 7?

ios-7-1

Vor ziemlich genau einem Monate, hat Apple die neue Software für alle iDevices veröffentlicht, die Rede ist von iOS 7.

Das Werbenetzwerk Millennial Media hat nun einen vergleich zwischen iOS 6 und iOS 7 angestellt. Demnach war nach nur einer Woche iOS 6 schon auf 35% aller Geräte installiert, bei iOS 7 lag dieser Wert nur bei 16%. Ein enormer Unterschied.

Mittlerweile hat sich die Situation schon wieder normalisiert und über 70% aller iDevices verwenden iOS 7 als ihr Betriebssystem.

ios6vsios7

Millennail Media setzt hier gleich an, und versucht einen Grund für diese relativ schlechte Entwicklung zu finden.

“What’s behind these patterns? We can’t say for certain, but we have a couple hunches. When comparing iOS 7 to iOS 6, we think that it is very telling that impressions were the same on Day 1, and iOS 7 slowed down significantly after that. Because iOS 7 was such a major update, it seems likely that early adopters downloaded it as soon as possible, but for other consumers, there may have been hesitation after reading about how radical the changes were. The internet was abuzz with iOS 7 reviews, and people may have decided to wait some time before adopting the new OS.”

Frei übersetzt meinen die Werbefachleute, dass der unterscheid zwischen iOS 6 und iOS 7 doch sehr stark ausgefallen ist und sich daher sicherlich viele Benutzer haben abschrecken lassen. Am Anfang haben vor allem die Apple-Liebhaber ihr Gerät geupdatet. Daher gab es schon sehr früh viele Kritiken im Internet. Viele Leute haben sich daher dazu entschlossen noch weiter zu warten und erst vor kurzem ihr Gerät auf den neuesten Stand gebraucht.

(via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Finale Vorhersage für den 22.Oktober!

EInladung

In der letzten Woche vor einem Apple Event kommen immer wieder diverse Analysten unter ihren Steinen hervorgekrochen und präsentieren ihre Einschätzungen zum nächsten Apple Event. Die Fachpresse reagiert über manche “Insider-Infos” recht amüsiert, andere wiederum sind sehr ernst zunehmen, da in den meisten Fällen richtig.

Zu dieser 2. Gruppe von Analysten gehört Ming-Cho Kup vom KGI Institut. In den letzten Monaten konnte sich Kup in der Fachpresse einen Namen verschaffen, da er immer gut informiert, wahre Vorhersagen tätigte.

Nun wurde vom amerikanischen Online-Portal 9to5mac.com eine Grafik veröffentlicht, die alle Informationen von Kup zusammenfasst.

kuo20102013

Demnach sollen sowohl das iPad 5, das iPad mini als auch das Mac Book Pro mit Retina Display ein Update erhalten.

Beim iPad wird sich wahrscheinlich das Design an das des iPad mini orientieren, damit soll es bis zu 20% dünner werden, weiters soll es mit einem A7X Prozessor ausgestattet sein und über eine 8MP Kamera an der Rückseite verfügen.

Beim iPad mini 2 soll das Retina Display endlich verbaut werden. Kup geht hierbei von einer Auflösung von 2.045×1.536 Pixel aus. Auch hier soll wieder der neue A7X Prozessor verbaut werden.

Kup schreibt auch, dass er es als unwahrscheinlich empfindet, dass es einen Fingerprint Sensor für das iPad 5 oder iPad mini geben wird. Weiters scheint es auch so als würde es keine Farbe Gold geben.

Beim Retina Mac Book Pro wird es wahrscheinlich keine Veränderungen beim Design geben, dafür soll auch hier der Intel Haswell Chipsatz verbaut werden. Kup glaubt auch an ein Kamera-Upgrade von HD auf Full HD.

Wir dürfen also weiter gespannt sein, ob Kup wie bei den letzten Events Recht behalten wird. Persönlich hoffe ich das beim iPad 5 ein Fingerprint Sensor verbaut wird, aber wir werden es ja schon bald sehen. Wenn ihr Interesse habt, alles über die Apple Keynote am kommenden Dienstag ab 18:30 zu erfahren, dann schaut vorbei unter live.apfellike.com.

Was haltet ihr von den Einschätzungen und was wünscht ihr euch von der Apple Keynote?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Konzept: Apple Apps im iOS 7 Gewand

PhotoShop Startup

Ricardo Del Toro hat sich kurz vor dem Apple Event, welches am 22. Oktober stattfinden wird und wobekanntlich auch neue Versionen der iWork und iLife Apps vorgestellt werden sollen (unser Livestream und Liveticker), die noch nicht angepassten Apple Apps vorgeknüpft und ihnen einen frischen Anstrich im iOS 7 Style spendiert. Von iPhoto (hier kommt ihr zu geleakten Icons) über Pages und Remote hat der Designer auf Dribbble Apps neugestaltet, doch seht selbst:Pagesforios7

Iphotofull

 Podcast for iOS 7

Remote_for_ios_7_full

Zu guter letzt noch ein Konzept von Perceval McElhearn, welches wir uns für iOS 7.1 oder iOS 8 sehnlichst wünschen würden:

control_center

Was sagt ihr zu den Entwürfen?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Work Tracker – Die einfachste Art Ihre Arbeitszeit zu erfassen

Haben Sie schon jemals überlegt, was sie das ganze Jahr über gemacht haben? Haben Sie schon mal wissen wollen, wie viel Zeit mit welchem Projekt oder mit welcher Aufgabe Sie verbracht haben? Eventuell müssen Sie über Ihre Abreitszeit berichten oder Rechnung stellen?

Wenn Ja, WORK TRACKER ist Ihr bester Freund.

Ihre Vorteile mit WORK TRACKER:

* Nur ein Klick, um eine Aufgabe zu starten
* Nur ein Klick, um die aktuelle Aufgabe zu beenden
* Das Starten bzw. Beenden einer Aufgabe erfolgt über einen Slider
* Schneller Wechsel von Aufgaben während der Arbeit
* Aktuelle Überstunden / Gleitzeit immer vor Augen halten
* Sie können schnell einsehen, wie viele Stunden Sie an dem aktuellen Tag gearbeitet haben
* Sie können schnell einsehen, wie viele Stunden Sie mit der aktuellen Aufgabe verbracht haben
* Monatlicher Bericht über E-Mail erstellen (MS Excel, Open-Office kompatibel)
* Ihre Arbeitszeit nachträglich erfassen, bearbeiten
* Übersicht von Arbeitszeit in Jahren, in Monaten, an Tagen (Indiziert)
* Übersicht von Arbeitszeit von Projekten und Aufgaben
* Starten Sie den Tracker in einem früheren Zeitpunt, falls Sie vergessen haben ihn rechtzeitig zu starten
* Der tracker kann ihre Mittagszeit automatisch berücksichtigen
* Zeitwerte mit 5-Minutenschritten einfach bearbeiten
* Der Tracker hält automatisch ein, wenn Sie ihren Arbeitsplatz verlassen
* Online Bedienungsanleitung (nicht integriert)
* Keine Werbung
* Kein In-App-Kauf

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gewinnspiel: 10 iPhone-Bücher für Einsteiger mit Tipps zu iOS 7

Am heutigen Sonntag können wir euch die Chance bieten, eines von zehn Exemplaren des Buches “Mein iPhone – für iPhone 5s und 5c” zu gewinnen.

iPhone 5c BuchAuch wenn iOS im Vergleich zu anderen mobilen Betriebssystem besonders leicht zu beherrschen ist, haben gerade Smartphone-Neueinsteiger oft viele Fragen. Wie kann man kostenlose Nachrichten verschicken und Anrufe tätigen, wie hat man Kontakte und Kalender im Blick, welche versteckten Funktionen sollte man kennen?

Genau das und noch viel mehr wird in “Mein iPhone – für iPhone 5s und 5c” erklärt. Das Buch gibt es nicht nur als 4,99 Euro teuren Download im iBook-Store, sondern auch als gedruckte Ausgabe. Diese kostet mit 19,95 Euro (Amazon-Link) aber einiges mehr – umso besser, dass wir gleich zehn Exemplare des Buches verlosen.

“Auch langjährige Anwender wissen oft nicht, wie sie die iPhone-Kindersicherung aktivieren, ihr iPhone für Diebe unbrauchbar machen oder ihre sensiblen Daten in der iCloud sichern. Auch für Einsteiger gibt es alles Wichtige auf einen Blick”, sagt der Autor Michael Krimmer über sein Werk.

Um eines der zehn Bücher zu gewinnen, müsst ihr eine einfache Frage beantworten und die Antwort im Betreff einer Mail an contest [at] appgefahren.de senden: Wann ist Version 1.0 der App “appgefahren Forum” im App Store erschienen? Der Einsendeschluss für das Gewinnspiel ist am kommenden Mittwoch, den 23. Oktober 2013. Unter allen richtigen Einsendungen verlosen wir insgesamt zehn Exemplare von “Mein iPhone – für iPhone 5s und 5c”.

Wie immer ist pro Person nur eine Teilnahme erlaubt, der Rechtsweg ausgeschlossen und Apple nicht als Sponsor tätig. Und natürlich können auch echte iOS-Experten am Gewinnspiel teilnehmen – denn vielleicht gibt es im Bekanntenkreis ja jemanden, der sein iPhone oder iPad noch nicht so lange nutzt.

Der Artikel Gewinnspiel: 10 iPhone-Bücher für Einsteiger mit Tipps zu iOS 7 erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spoilergefahr: Was uns auf dem Special-Event erwarten könnte

Ming-Chi Kuo, Analyst bei KGI-Securities, hat einen neuen Bericht veröffentlicht, in dem er die Spezifikationen der neuen Produkte, die angeblich am Dienstag beim Special-Event präsentiert werden sollen, darlegt. Neben dem iPad 5 und dem iPad mini 2 darf man laut Kuo also auch mit einem neuen MacBook Pro Retina rechnen. Der Mac Pro, der in den nächsten Wochen erscheinen sollte, und das normale MacBook Pro finden hingegen keine Erwähnung.

Das iPad 5 - dünner, leichter, schneller

Verlässt man sich auf die Angaben von Kuo, erwartet uns am Dienstag die Präsentation eines im Gegensatz zum Vorgänger rund 20 Prozent leichteren und dünneren iPad 5. Dieses sei
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad 5 mit A7X, keine Gold-Option, kein Touch ID, Retina iPad mini mit A7, MacBook Pro 2013 mit Intel Haswell

Kurz vor dem dritten Apple Event des Jahres 2013 wirft der für gewöhnlich gut informierte Ming-Cho Kup letztmalig seinen Hut in den Ring. In den letzten Monaten konnte sich Kuo regelmäßig mit Prognosen zu kommenden Apple Produkten beweisen.

Nun meldet sich der KGI Analyst zwei Tage vor dem iPad-Event am kommenden Dienstag (22. Oktober) ein letztes Mal zu Wort. Zum iPad 5, iPad mini 2 und MacBook Pro 2013 hält er eine Prognose bereit. Die meisten Informationen dürften bekannt sein und sie stellen nochmal eine ganz gute Zusammenfassung dar, was wir am Dienstag erwarten können.

kuo20102013

Beim iPad 5 erwartet er ein Gerät, welches 20 Prozent leichter und dünner ist, als das bisherige iPad 4. Das zukünftige iPad 5 soll 7,5mm dick und 500g leicht sein. Dabei soll das iPad 5 auf einen ähnlich dünnen Rahmen um das Display setzen, wie das iPad mini. Generell wird sich das iPad 5 Design am iPad mini orientieren.

Darüberhinaus erwartet er beim iPad 5 einen 64Bit A7X Prozessor und eine 8MP Kamera mit größerer Blende.

Beim iPad mini 2 geht er von einem Retina Display mit 2048 x 1536 Pixel, einem A7 64Bit Prozessor und einer 8MP Kamera mit größerer Blende aus.

Für beide neuen iPads erwartet Kuo keine Gold-Option und den Verzicht auf Touch ID.

Auch das MacBook Pro 2013 steht vor der Tür. Hier erwartet Kuo Intel Haswell Prozessor, die für einen Leistungszuwachs und eine verbesserte Akkulaufzeit sorgen sollen. Beim 13″ MacBook Pro 2013 konnte Apple beispielsweise die Akkulaufzeit Dank Intel Haswell von 7 Stunden auf 12 Stunden erhöhen. Darüberhinaus  rechnet Kuo mit einer verbesserten FaceTime HD Kamera mit 1080 Unterstützung. Zusätzlich dürfte Apple auf neue Grafikkarten, schnelleren SSD-Speicher und 802.11ac WiFi setzen.

Zum Mac Pro 2013 und Mac mini 2013 äußerte sich Kup nicht. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

42 KW, Mode, Spende, Mixed Pickles

Mode & Hilfe

Gemischtes

Video der Woche, ach was sag ich, des Jahres fand ich bei Stephan Röbbeln. Danke.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verliert zwei führende Mitarbeiter

Genius support

Nachdem Apple zuletzt einen (zum ersten Mal, weiblichen!) Neuzugang für den Retail Bereich einstellen konnte, verlassen zwei hochrangige Mitarbeiter den Konzern. R.J. Pitmann (zuständig für e-Commerce) und Suzanne Lindbergh (Marketing-Spezialistin) wechseln zum einen zu eBay und zum anderen zu Jawbone.

R.J. Pitmann wird in Zukunft bei eBay als Chief Product Officer und Senior Vice President fungieren tätig sein. Das bedeutet er kümmert sich um den Martplatz und die Produktstrategie von eBay. In diesen beiden Ämtern untersteht er direkt dem eBay Präsident Devon Wenig.

pittmann

Suzanne Lindbergh verlässt Apple Richtung Jawbone. Bei Apple noch als Marketing-Spezialistin verantwortlich, wird sie bei Jawbone für die Entertainment-Abteilung zuständig sein. Jawbone produziert Aktivitätsarmbänder und auch kleinere Lautsprecherboxen.
Lindbergh war ein echtes Urgestein bei Apple, seit 1988 war sie für den Apfelkonzern tätig.

(Via & via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

50% off Paragon ExtFS

Paragon ExtFS lets you transfer and work with Linux files on Mac OS X.”

Purchase for $19.95 (normally $39.95) at BitsDuJour

OFFER GOOD TODAY ONLY

*Purchase Supports Mac App Deals

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apfeltalk LIVE! | Apple Special-Event mit neuen iPads. 22.10., 18 Uhr

Am 22. Oktober wird Apple neue iPads vorstellen. Das scheint zumindest im Moment sicher. Sollte es so kommen, werden auch Jesper und ich wieder auf dem Apfeltalk-Sofa Platz nehmen und die Keynote live für euch kommentieren. Wenn alles gut geht, ist auch wieder unser Special-Guest Matthias Krauß mit von der Partie.

Zu erwarten gibt es Einiges. In den letzten Wochen haben sich die Gerüchte um die neue Gehäuseform des iPad 5 verdichtet. Außerdem wird mit Spannung das neue iPad mini erwartet, dass je mit einem Retina-Display ausgerüstet werden soll, auch wenn das enorme technische Anforderungen stellt und deshalb nicht als sicher gilt. In welchen Farben die Gehäuse erscheinen ist nicht klar, aber wenn Apple seiner neuen Linie treu bleibt, dann ist auch mit
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fetter farbiger reicher Text zum Mitnehmen

LogEngine Image

Nachdem gestern Nacht die Mac Version ohne Beanstandung durch die Review gekommen sind, da haben es heute Nacht auch die Versionen für iPhone und iPad geschafft.

Ab sofort sehen auch unterwegs die Texte nicht alle gleich aus, sondern können schön tuntig und unterschiedlich groß sein. Und da Tippen unter Glas nicht wirklich prickelnd ist, da kann man sich für die häufigsten Dinge auch eigene Vorlagen anlegen.

Endlich gibt es so etwas wie TextEdit auch für iOS.

Bitte denkt daran, dass Unterstützung für RTF und Rich Text in dieser Form komplett neu ist in iOS 7 und noch äußerst rudimentär. Ich habe mein Bestes gegeben und ich bin mir sicher, dass Apple da noch einiges verbessern wird.

Vergisst man auch immer so gerne. Aber TextEdit ist jetzt fast schon dreißig Jahre alt, hat fast 25 gebraucht, bis es Bilder und Word Dokumente anzeigen konnte und hat die praktische Formatierungssleiste erst seit zwei Generationen, lange nach Write und Co.

Und diese TextView ist schon eine so dermaßen komplizierte Klasse, das ist unglaublich.

So, genug gelabert. Wer möchte kann ab sofort auch unterwegs schnell mal was dick und rot und rechts oder mittig ausgerichtet verfassen …

» WriteToGo Website
» WriteToGo pro for Mac » WriteToGo for iPad » WriteToGo for Mac » WriteToGo for iPhone

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Im Überblick: Apps und Spiele der Woche (KW42.13)

Auch in dieser Woche stellt Apple einige Apps besonders prominent im App Store vor. Wir verraten euch, was wirklich wichtig ist.

CSR ClassicsAsphalt 8 Airborne 1Boxie 1Machinarium 2

Apples Spiel der Woche – CSR Classics: Das Freemium-Rennspiel geht in die nächste Runde, wobei man eigentlich gar nicht von einem Rennspiel sprechen darf. Schließlich fährt man nur geradeaus, muss beschleunigen und zwischendurch die Gänge wechseln. Viel wichtiger ist allerdings, wer das meiste Geld per In-App-Kauf in seine Autos steckt und sie mit Upgrades versieht. Nein danke, das brauchen wir wirklich nicht, auch wenn Grafik und Modelle der Autos wirklich schick aussehen. Da gibt es wirklich bessere und richtige Rennspiele im App Store. (Universal-App, kostenlos)

Gratis-Spiel der Woche – Asphalt 8: Da hätten wir zum Beispiel einen passenden Kandidaten. Gamelofts Arcade-Racer, der normalerweise eh nur 89 Cent kostet, wird aktuell noch bis zum kommenden Donnerstag kostenlos angeboten. Die neuen Airborne-Stunts sind wirklich spektakulär, die Rennen ohnehin actiongeladen. Zudem gibt es knapp 50 lizenzierte Autos und tolle Rennstrecken durch bekannte Großstädte. Schade finden wir nur, dass die KI-Gegner gerade in den späteren Leveln unverschämt schnell werden. (Universal-App, kostenlos)

Da Apple mal wieder nur zwei statt vier Apps herausgesucht hat, wollen wir einmal mehr nachhelfen. Was sind unsere Favoriten in der aktuellen Woche?

appgefahren App der Woche – Boxie: Ein Dropbox-Client, der schon in der ersten Version aufzeigt, wie viel Potenzial in ihm steckt. Zwar sind noch nicht alle Funktionen erhalten und der Support für das iPad muss noch nachgereicht werden, der Grundstein für eine tolle App ist allerdings gelegt. So bietet Boxie unter anderem Push-Benachrichtigungen, wenn bestimmte Dateien oder Ordner geändert wurden. Außerdem kann man auf die verschiedenen Versionen einer gespeicherten Datei zugreifen und einfach verschieben. (iPhone, 1,79 Euro)

appgefahren Spiel der Woche – Machinarium: Hier gab es keine andere Wahl, als sich für einen echten Klassiker zu entscheiden. Machinarium gibt es jetzt auch als Pocket Edition für das iPhone, viel interessanter ist aber das Update der bestehenden App. Machinarium ist jetzt universell und bietet auf dem iPad zudem Retina-Grafiken. Das Point&Click-Adventure zählt zu den besten Spielen seiner Art und kann mit einer wunderschönen Grafik und einer tollen Geschichte überzeugen, die man sogar gerne mehrfach spielt. (Universal-App, 4,49 Euro)

Der Artikel Im Überblick: Apps und Spiele der Woche (KW42.13) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Zahlen zur iPhone-Produktion

iphone_5s_5c

In den letzten Tagen und Wochen sind immer wieder verschiedene Zahlen bezüglich der Verkaufszahlen des iPhone 5S und 5C veröffentlicht worden. Grundlegend sagen diese aus, dass sich das iPhone 5S blendend verkauft, das bunte iPhone 5C hingegen nicht so gut. Nun sind aber genauere Zahlen der Analysten von NPD DisplaySearch aufgetaucht. Demnach ist die Nachfrage nach dem iPhone 5S so hoch, dass die Produktion um 75 Prozent gesteigert wurde. Beim günstigeren iPhone 5C wird dagegen die Produktion um 35 Prozent gesenkt. Dies sind vielversprechende Neuigkeiten für Apple, da durch höhere Verkaufszahlen beim teureren Modell auch der Umsatz und der Gewinn gesteigert werden kann.

Auf Grund dieser Zahlen erwarten sich die Analysten auch Rekord-Verkaufszahlen bei der gesamten iPhone-Linie. Analystin Katy Huberty ist der Meinung, dass Apple im September-Quartal ca. 34,5 Mio. iPhones absetzen hat können. Würde es nicht die Produktionsengpässe geben, wären es ca. 37 Mio. gewesen. Nimmt man die 26,5 Mio. iPhones, die im Vergleichsquartal des Vorjahres abgesetzt werden konnten, ist dies eine deutliche Steigerung. Die genauen Zahlen werden wir bei der Quartalskonferenz erfahren, die am 28. Oktober stattfinden wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ActMonitor

Die app zeigt Ihnen System-Infos über das Gerät und ist sehr einfach zu bedienen.

  • Informationen über das Netzwerk.
  • Wi-Fi, Edge / 3G/LTE und Bluetooth-Datenverkehr.
  • Verlauf, Stand und Remainng Lebensdauer der Batterie (geschätzt).
  • Speicherstatus.
  • Datenträgerinformationen Freiräume.
  • Prozessliste
  • Gerät Identität (Gerätename, Betriebssystemversion, UDID (falls vorhanden))
  • Weitere Detail-Infos über Apple-Geräte.

URL-Schema — Aeonika-Amonitor: / /

ActMonitor Download @
App Store
Entwickler: Aeonika
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App der Woche: Asphalt 8 Airborne für iPhone und iPad kostenlos

Woche für Woche bietet Apple neben der kostenlosen iTunes Single der Woche auch eine kostenlose App Store Woche an. In dieser Woche fiel die Wahl auf ein Rennspiel. Das bekannte und beliebte Rennspiel “Asphalt 8: Airborne” kann ab sofort kostenlos als Universal-App für iPhone, iPad und iPod touch geladen werden.

asphalt_8_airborne

Asphalt 8 Airborne gehört zweifelsfrei zu den besten Arcade-Rennspielen im App Store. Es stehen euch insgesamt 47 Fahrzeuge zur Verfügung, die über verschiedene Pisten gelenkt werden wollen. Mit dabei sind lizenzierte Hersteller und Modelle wie der Lamborghini Veneno, der Bugtti Veyron, der Ferrari FXX und der Pagani Zonda R.

Egal ob Einzelspieler- oder Mehrspieler-Modus, es geht immer um Geschwindigkeit und Geschicklichkeit. An vielen exotischen Orten, wie z.B. Island, die Wüste von Nevada, Venedig oder Französisch-Guayana könnt ihr euer Können unter Beweis stellen. 8 Saisons und 180 Events warten im Karrieremodus auf euch.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipp des Tages: Bike Baron gratis auf iPhone und iPad laden

Das mit viereinhalb Sternen bewertete Spiel Bike Baron kann man aktuell kostenlos aus dem App Store laden – das sollte man sich nicht entgehen lassen.

Bike BaronÜber 100 bereits integrierte Level, dazu ein Level-Editor mit quasi unzählbar vielen Leveln. Der Umfang von Bike Baron (App Store-Link) ist wirklich beeindruckend. Hinzu kommt, dass die Universal-App für iPhone und iPad aktuell zum ersten Mal kostenlos angeboten wird, obwohl sie schon seit Oktober 2011 im App Store zu finden ist. Pünktlich zum zweiten Geburtstag werden dem Nutzer 89 Cent geschenkt, da sollte man nicht nein sagen.

In Bike Baron schwingt man sich als aberwitziger Mopped-Fahrer auf sein Gefährt und rast damit über noch viel aberwitzigere Strecken, in denen man auf Loopings, Sprünge, Sprengstoff und noch viel mehr trifft. Standardmäßig gibt es eigentlich immer zwei Ziele: Auf dem Weg ins Ziel alle Münzen einsammeln und unter einer vorgegeben Zeit bleiben. Hinzu kommen Herausforderungen wie eine bestimmte Anzahl an Saltos oder einfach nur die Zielankunft (in den ersten Level). Damit man alle drei Sterne bekommt, ist eigentlich immer mehr als eine Fahrt notwendig.

Die Steuerung ist in Bike Baron dabei sehr einfach ausgefallen. Rechts gibt es zwei Buttons zum Beschleunigen und Bremsen, mit dem linken Daumen kann man das Motorrad nach vorne oder hinten neigen. Lenken im eigentlichen Sinne ist nicht notwendig, denn es geht immer geradeaus. Leichter wird das Spiel dadurch aber ganz sicher nicht.

Wenn man überhaupt Kritik an Bike Baron üben möchte, dann vielleicht aufgrund der Tatsache, dass das Spiel in den späteren Leveln wirklich knifflig wird. Wer hier alle drei Sterne sammeln möchte, muss sein Talent wirklich unter Beweis stellen. Aber genau auf so etwas kommt es ja eigentlich auch an – insgesamt gesehen ist Bike Baron daher eine klare Empfehlung. Falls ich euch vor dem ohnehin kostenlosen Download der App noch von der Qualität überzeugen wollt, gibt es im Anschluss einen kleinen Gameplay-Trailer.

Gameplay-Trailer: Bike Baron

Der Artikel Tipp des Tages: Bike Baron gratis auf iPhone und iPad laden erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steve Jobs erste Freundin Chrisann Brennan: Er war unkontrollierbar

Wer die autorisierte Biografie des verstorbenen Apple-Mitbegründers Steve Jobs bereits gelesen hat, dem wird der Name Chrisann Brennan etwas sagen. Dabei handelt es sich um die erste Freundin von Steve Jobs, die im Alter von 23 Jahren von ihm schwanger wurde. Brennan veröffentlicht demnächst ein persönliches Buch, aus dem die New York Post nun einzelne Seiten präsentierte. Dabei werden sehr interessante Aussagen zu Steve Jobs getätigt. Unter anderem sei der Apple-Mitbegründer unkontrollierbar kritisch gewesen, was das glückliche Zusammenleben kaum möglich machte.

Steve Jobs Bild

Die heute 56-jährige Chrisann Brennan zeigt in ihrem Buch mit dem Titel „The Bite in the Apple: A Memoir of my Life With Steve Jobs“ auf, welche markanten und oftmals negativen Charakterzüge Jobs wirklich hatte. In einem Interview mit der NY Post erklärt Brennan unter anderem, dass Jobs regelrecht schamlos und egoistisch war. „Ich fühlte mich erniedrigt“, meinte die Autorin ebenso. Nachdem auch erste Erfolge bei Apple verzeichnet werden konnten, wurde das Verhältnis zwischen Steve Jobs und Chrisann Brennan immer schlechter. Jobs habe sich für wichtig gehalten, sodass selbst tägliche Arbeiten nicht mehr für ihn zur Debatte standen. In diesem Zusammenhang gibt Brennan den Abwasch im Haushalt an.

„Steve konnte sich nicht mehr beherrschen“

In ihrem Buch beschreibt Brennan des Weiteren die Wutanfälle von Steve Jobs. Sie vergleicht diese mit Tourette, wobei sich der Apple-Mitbegründer kaum mehr einkriegen konnte.

1977 trennte sich das Paar und Brennan wurde schwanger. Steve Jobs war jedoch der Überzeugung, dass er unter keinen Umständen der Vater sein kann. Brennan akzeptierte dies jedoch nicht und forderte 1979 die Durchführung von einem Vaterschaftstest an. Nachdem festgestellt wurde, dass Steve Jobs wirklich der Vater der Tochter Lisa Brennan-Jobs ist, zahlte er monatlich 500 US-Dollar. Der Kontakt brach jedoch völlig ab. Brennan schlug sich mit wenig Geld als Kellnerin durch das Leben und Jobs feierte Erfolge und erwirtschaftete mit Apple Summen in ungeahnter Höhe.

Jobs Tochter

Die Tochter Lisa Brennan-Jobs arbeitet heute als Journalistin und Autorin. Jobs benannte den Apple Lisa Computer nach ihr.

Bildquelle: Lisa Brennan-Jobs, Lisa Jobs / wikimedia

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wochenrückblick Retrospectiva 2013-42

Im macprime.ch Wochenrückblick «Retrospectiva» werfen wir jedes Wochenende einen Blick zurück auf die vergangene Woche.

Wir listen nochmals alle unsere News dieser Woche auf und fassen alle Stories zusammen, die es nicht in einen eigenen Artikel geschafft haben.

News-Artikel dieser Woche

Review: iMac 27” Ultimate

Wir haben uns den neuen 27-Zoll iMac (Ultimate-Austattung) unter die Lupe genommen. Unser ausführliches Review gibts im macprime.ch Magazin.

Kolumne: Was kommt dieses Jahr noch von Apple?

Wir hatten es bereits Ende August versprochen: der Apple-Herbst 2013 wird besonders heiss! Was steht nach den neuen iPhones, iOS 7 und den neuen iMacs noch auf dem Programm? Unsere Einschätzungen zu den aktuellen Gerüchten gibts im macprime.ch Magazin.

HTC One max mit Fingerabdrucksensor

Bild zu «HTC One max mit Fingerabdrucksensor»Wie fortschrittlich Apples Fingerabdrucksensor ist, zeigt sich eindrücklich am diese Woche neu vorgestellten HTC One max. Dieses neue HTC-Smartphone verfügt nämlich ebenfalls über einen Fingerabdrucksensor. Dieser Sensor befindet sich auf der Rückseite des Smartphones und funktioniert nur durch Streichen. Folgende zwei Zitate aus dem TheVerge-Review zeigen eindrücklich, wie der Fingerabdrucksensor ankommt: «Fingerprint frustration» & «How awkward can a fingerprint scanner be? Very!»

Zwei Millionen Franken für Schweizer Musikfernsehen-Start-Up Rayneer

Bild zu «Zwei Millionen Franken für Schweizer Musikfernsehen-Start-Up Rayneer»«Rayneer hat für sein personalisiertes Musikfernsehen in einer ersten Finanzierungsrunde nicht weniger als zwei Millionen Franken auftreiben können»

Google schleust Milliarden am Fiskus vorbei

Bild zu «Google schleust Milliarden am Fiskus vorbei»«Fast 9 Milliarden Euro hat der Suchmaschinenriese Google letztes Jahr angeblich in die Steueroase Bermudas weitergeleitet – ein Viertel mehr als 2011.»

The Panic Office

Eindrückliche Tour durch das Büro von der Mac-Entwicklerbude «Panic».

Weitere Bilder und Details im Panic-Blog

Intel tritt bei Quartalszahlen auf der Stelle

«Der schwache PC-Markt macht dem weltgrössten Chiphersteller Intel weiterhin zu schaffen. Im dritten Quartal stagnierten Umsatz und Gewinn auf Vorjahresniveau.»

100 GBit/s: Neuer Geschwindigkeitsrekord bei drahtlosen Übertragungen aufgestellt

Bild zu «100 GBit/s: Neuer Geschwindigkeitsrekord bei drahtlosen Übertragungen aufgestellt»«Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) und des Fraunhofer-Instituts für Angewandte Festkörperphysik IAF haben mit einer Geschwindigkeit von 100 GBit/s einen neuen Weltrekord bei drahtlosen Übertragungen aufgestellt. Photonische Verfahren zur Erzeugung der Funksignale am Sender sowie vollintegrierte elektronische Schaltungen am Empfänger haben die Datenmenge mehr als verdoppelt.»

Patent: Cover Flow ähnliche 3D-Oberfläche für OS X

Bild zu «Patent: Cover Flow ähnliche 3D-Oberfläche für OS X»In einem Patent beschreibt Apple eine Cover-Flow-ähnliche 3D-Benutzeroberfläche für OS X.

Apple I wird versteigert

Bild zu «Apple I wird versteigert»Das Kölner Auktionshaus «Breker» wird am 16. November erneut ein «Apple I» aus dem Jahre 1976 versteigern. Erst im Mai kam ebenfalls über Breker ein anderes Modell für über 500’000 Euro unter den Hammer.

Witzig: TUAW überanalysiert Apples Special-Event-Einladung

Bild zu «Witzig: TUAW überanalysiert Apples Special-Event-Einladung»In Apples Special-Event-Einladungen kann man so einiges hinein-interpretieren. Manchmal sind die Hinweise auf die möglichen Neuigkeiten, die Apple an diesem Event vorstellen wird, offensichtlich — manchmal aber sind sie nicht so vielsagend. Das macht TUAW nichts aus — sie überanalysieren die aktuelle Einladung für den 22. Oktober bis ins kleinste Detail.

857 Millionen Franken: Mehr Roaming-Einnahmen für Schweizer Provider

«Hiesige Mobilfunkindustrie generiert 857 Millionen mit Roamingdiensten. Datenmengen haben 2012 massiv zugenommen.»

Erneut Bericht über zurückgefahrene Produktion des iPhone 5c

Bild zu «Erneut Bericht über zurückgefahrene Produktion des iPhone 5c»Auch das Wall Street Journal will erfahren haben, dass Apple die Produktion des iPhone 5c zurückgefahren und derweil jene des iPhone 5s gesteiert haben soll. Einen Tag später jedoch schwächte das Jorunal die Story wieder ab.

Kassensturz testet Schweizer Internet-TV-Angebote Teleboy, Wilmaa und Zattoo

«Das Web-TV-Angebot Wilmaa Premium schneidet in einem ‹Kassensturz›-Test besser ab als die Lösungen der Konkurrenten Teleboy und Zattoo. Die Höchstpunktzahl ist aber noch lange nicht erreicht.»

Google Glass Design soll cooler werden

Bild zu «Google Glass Design soll cooler werden»Irgendwann 2014 soll Googles intelligente Brille «Google Glass» auf den Markt kommen — bis dann will der Suchmaschinen-Gigant auch ein cooleres Brillen-Design entwickelt haben.

Android 4.4 «KitKat» kommt wohl am 28. Oktober

Angeblich soll die nächste Android-Version — Android 4.4 «KitKat» — am 28. Oktober erscheinen. Das Datum soll aufgrund verschiedener verstecker Hinweise in Tweets von Nestlés KitKat ausgemacht worden sein.

Studie: Facebook Werbung bringt auf iOS VIEL mehr als auf Android

1790 Prozent mehr — um genau zu sein.

Studie: Safari für iOS ist der zuverlässigste mobile Browser

Laut einer Studie von Fixya ist Apples Safari der zuverlässigste mobile Browser. Androids Standard-Browser folgt an zweiter Stelle, hat aber mit willkührlichen Abstürzen zu kämpfen.

Intels nächste CPU-Generation verspätet sich

Bild zu «Intels nächste CPU-Generation verspätet sich»Der Produktionsstart der künftigen «Broadwell»-CPUs wird auf das erste Quartal 2014 verschoben, dies gab Intel bekannt. Während die aktuellen Haswell-CPUs im 22-nanometer Verfahren hergestellt werden, setzt Intel bei den Broadwells auf den 14nm-Prozess.

Brasilien realisiert Internet per Ballon - ohne Google

Bild zu «Brasilien realisiert Internet per Ballon - ohne Google»«Laut dem Netzbetreiber Telebrás zieht die Regierung inländische Technikfirmen vor. Google kann sich aber nächstes Jahr an der öffentlichen Ausschreibung für die Hardware beteiligen. Den Einsatz erprobt Brasilien eigenständig: Im November wird der erste Prototyp getestet.»

Warren Buffett freut sich darüber, dass Apple nicht auf Icahn hört

Grossinvestor Warren Buffett hat in einem CNBC-Interview gesagt, dass er sich darüber freue, dass Apple (bisher) nicht auf den Vorschlag von Investor Carl Icahn eingegangen ist. Icahn forderte Apple auf, die Aktienrückkäufe auf 150 Milliarden US-Dollar aufzustocken — Icahn traff sich dazu sogar mit CEO Tim Cook zu einem Abendessen. Buffett ärgert sich derweil darüber, dass er nicht schon vor Jahren in Apple-Aktien investiert hatte.

Das Matterhorn in 300 Millionen Polygonen

Bild zu «Das Matterhorn in 300 Millionen Polygonen»«Ingenieure der ETH Lausanne haben einen Drohnenschwarm zum Matterhorn entsandt. Das atemberaubende 3D-Modell mit 300 Millionen Punkten kann als bisher genaueste Messung des Matterhorns bezeichnet werden.»

Windows 8.1: Kleine Änderungen machen grossen Unterschied

Bild zu «Windows 8.1: Kleine Änderungen machen grossen Unterschied»Microsoft hat Windows 8.1 veröffentlicht. Das grosse Update bringt dem neuen Windows-System diverse Änderungen. Neben anderen haben Gizmodo und ArsTechnica das Update unter die Lupe genommen und kommen zum Schluss, dass die kleinen Änderungen in Windows 8.1 grosse Unterschiede machen — in positiver Hinsicht.

Frankreich: Apple hebt iPhone-Preise leicht an

Apple hat in Frankreich die Preise der neuen iPhone 5s und iPhone 5c leicht angehoben — 10 Euro für das 16 GB Modell, 12 Euro für das 32 GB Modell und 18 Euro für das 64 GB Modell.

6.2 Millionen Schweizer und Schweizerinnen bewegen sich im Web

Bild zu «6.2 Millionen Schweizer und Schweizerinnen bewegen sich im Web»«Gemäss Bundesamt für Statistik ist die Webnutzung in der Bevölkerung auf 78,1 Prozent gestiegen: Rund 6,2 Millionen Schweizer und Schweizerinnen bewegen sich im Web.»

Erste Zeitschriften-Werbung für iPhone 5s

In den USA hat Apple damit begonnen, in Zeitschriften Inserate für das neue iPhone 5s zu schalten. Bisher machte Apple nur für das farbenfrohe iPhone 5c werbung, nun scheint auch die Werbetrommel für das Highend-iPhone angelaufen zu sein. Die Anzeige, welche im «New Yorker», im «Sports Illustrated», in «Entertainment Weekly» und im «Rolling Stone»-Magazin erschien, zeigt die untere Hälfte des goldenen iPhone 5s und bewirbt insbesondere den Finigerabdruck-Sensor «Touch ID».

iPhone-5s-Werbung im New Yorker.

Apples E-Commerce Chief geht zu eBay

Bild zu «Apples E-Commerce Chief geht zu eBay»Laut eBay wird RJ Pittman neuer «Chief Product Officer» (eine neugeschaffene Stelle innerhalb des Online-Auktionshauses). Pittman war seit Anfang 2010 bei Apple und war dort E-Commerce-Chef. Zuvor arbeitete er unter anderem bei Google.

Nun auch Spiele im Südafrikanischen App Store

Bisher konnten über den südafrikanischen iOS-App-Store keine Spiele erworben werden — dies aufgrund einer Auseinandersetzung mit dem «Films and Publications Board», welches sich für die südafrikanische Zulassungen für Filme, Spiele und andere Inhalte verantwortlich zeigt. Nun scheint jemand über seinen Schatten gesprungen zu sein. Ab sofort sind alle Spiele, die für den Verkauf in Südafrika zugelassen sind, im dortigen App Store verfügbar.

Zufriedenheit beim iPhone erneut am Besten

In der Smartphone-Zufriedenheistsstudie von «J.D. Power» erreicht Apples iPhone das fünfte Jahr in Folge die Spitzenposition.

Apple zeigt sich begeistert über Campus-2-Annahme

Presse-Konferenz der Stadt Cupertino über die Campus-2-Annahme

Apple: Wir können iMessages nicht lesen

Diese Woche gab es ein Bericht, nach dem Apple unter Umständen die verschlüsselten iMessages entschlüsseln und demnach mitlesen kann. Apple hat sich nun zum Thema geäussert und gesagt, man könne die iMessages nicht entschlüsseln — dafür müsste der iPhone-Hersteller angeblich das ganze System umbauen. Ausserdem habe Apple auch überhaupt kein Interesse daran, die Nachrichten zu entschlüsseln bzw. mitzulesen.

Google-Aktie steigt über 1000 US-Dollar

Google konnte am Donnerstag-Abend blendend-gute Quartalszahlen präsentieren. Der Gewinn konnte im Vergleich zum letztjährigen Quartal um 23 Prozent gesteigert werden. Die Börse nahm diese Nachricht mit Freuden auf und liess die Google-Aktie am Freitag um gut 13 Prozent ansteigen (gut 120 US-Dollar) auf ein Wert von — erstmals in der Geschichte — über 1000 US-Dollar.

Al Gore lobt Tim Cook

Bild zu «Al Gore lobt Tim Cook»Der ehemliage US-Vizepräsident und Fast-US-Präsident Al Gore sitzt seit einigen Jahren im Verwaltungsrat von Apple. In einem Interview mit Bloomberg nannte Gore den neuen Apple-Chef einen «fantastischen CEO».

OS X Mavericks Server Golden Master

Bild zu «OS X Mavericks Server Golden Master»Nun hat Apple auch von der Server-Version von «OS X Mavericks» ein Golden-Master-Build an die Entwickler verteilt.

macprime.ch Links

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cars Memo 2 *KIDS LOVE* HD

Cars Memo 2 ist ein tolles Spiel für ihr iPhone, iPod Touch oder auch iPad! Mit liebevoll gezeichneten Bildern von Autos im Comic-Stil werden Sie Ihre Kleinen sofort dafür begeistern!

Highscore, tolle Grafiken und Sounds machen das Spiel zu einem einfachen, aber sehr unterhaltsamen Spiel mit Suchtpotential, zudem trainiert es sowohl für Groß als auch für Klein das Gedächtnis und die Konzentration!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TABLE TOP RACING

Unglaubliches Spielerlebnis und Grafik in Konsolenqualität!

Von den Machern von Sonys PlayStation-Blockbuster „WipeOut“ stammt nun „Table Top Racing“, ein nagelneues Fast&Furious-Kampfrennspiel mit hochwertiger Konsolengrafik und einem außergewöhnlichen Spielerlebnis. Bei „Table Top Racing“ treten alle möglichen verrückten Fahrzeuge und Automobile in einer Welt gegeneinander an, die aus Rennstrecken auf Tischoberflächen mit übergroßen Hindernissen besteht.

  • Mehrspielerrennen mit bis zu 4 Spielern
  • 30 Erfolge
  • 18 Ranglisten
  • 10 aufrüstbare Fahrzeuge
  • 8 unglaubliche Rennstrecken
  • 4 harte Meisterschaften
  • 30+ spezielle Events
  • 6 einzigartige Spielmodi
  • 9 ausgebuffte Powerups
  • Synchronisierung von Speicherständen über iCloud
  • Kompatibel mit iOS 6.0 und 5.0
  • Native Resolution 3D auf allen unterstützten Plattformen
  • Mehrsprachiger Support: Englisch, Französisch, Italienisch, Deutsch, Spanisch, Portugiesisch.

Mit einem unglaublichen Arsenal aus verrückten Waffen und hinterhältigen Powerups werden Fahrzeuge und Strecken durch eine auf jedes Pixel bezogene „AAA“-Produktion zum Leben erweckt. Der unwiderstehliche Mehrspielermodus ermöglicht es bis zu vier „Freinden“, sich über das Internet in süchtig machenden Schlachten mit hoher Oktanzahl zu stürzen und um den Spitzenplatz in den globalen Ranglisten zu wetteifern.

Die Spieler können auch Münzen gewinnen, Fahrzeuge aufrüsten, neue Fahrzeuge freischalten und ihr Waffenarsenal erweitern, um sich den Weg an die Spitze des Starterfelds freizuschießen. Durch die einfache, reaktionsfreudige Steuerung wird „Table Top Racing“ umgehend spielbar, mit superweichen Bildraten auf allen unterstützten Geräten, und somit zu einem atemberaubenden Rennspiel, das alle Handy-Gamer lieben werden.

Hinweis: iPhone 3GS/iPod 3rd gen wird nicht offiziell unterstützt

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The MacX DVD Video Converter Pro Pack for $20

Rip & Convert Movies, DVDs & Videos To Your iPhone, iPad, iPod, Apple TV and Android
Expires November 19, 2013 23:59 PST
Buy now and get 81% off
MacX Video Converter Pro


THE GOODS

The power to *watch any video on your Mac, iOS device, Android device and more*. With the MacX Video Converter Pro you get a *feature-laden, high quality, blazingly fast video converter*. With *420+ video/audio codecs* and advanced HD video decoding engine, you can watch and *convert any video quickly and efficiently*. With an intuitive interface, this is hands down *one of the best all-in-one solutions to convert and download video*, (not to mention make photo slideshows, record screens, edit videos and more).

WHY WE LOVE IT

This converter delivers a *quick, easy way to convert your favorite videos for burning a DVD* or transfer them to your mobile device to watch on the go. The possibilities are endless because you can *convert any video to over 180 video formats*, such as M2TS to MP4, MKV to AVI, WMV to MOV, FLV to AVI, MKV to MP4, etc. You can even extract audio from video files and convert it to *14 popular audio formats*, including MP3, WAV, AAC, FLAC, ALAC, etc. TOP FEATURES
    *Fastest Speed and High Quality* - Optimizes the encoding and decoding for HD 1080p and 720p videos, up to 32x faster with 98% quality preserved. *280 Preset profiles for Apple and Android Devices* - Preloaded profiles make any video file playable on iPhone (iPhone 5S/5C included), iPad, Apple TV, iTunes, Android mobile devices, and other gadgets like Kindle Fire HD, Google new Nexus 7, Surface, PSP, etc. *Editing Capabilities* - Trim, merge, crop, and add subtitles and watermarks to your videos. Create Photo Slideshows - Turn your photos into a video slideshow with background music or voiceovers and share it with friends. *Astounding YouTube Downloading and Converting* - Download video and MV from YouTube and convert it for offline playback without restriction. *Powerful Screen Recorder* - Capture non-downloadable online videos or record iTunes DRM video for unrestricted enjoying. Record iTunes DRM video and play it on any mobile device you like. *Camera Video Recorder* - Record video with built-in or external webcam and convert video to FLV, AVI, MP4, MOV, etc.

THE PROOF

"MacX Video Converter Pro offers what is probably the widest codec support we've seen in a while including output to FLV, WMV, MPEG4, H264 and more. There are dozens of pre-defined profiles for portable devices like phones, the Sony PSP and even DVD VOB files." - TUAW Editors' Review "It's an all-in-one video converting solution with top quality, easiness, fast speed and high-efficiency. You can even download website-embedded videos from YouTube so that you can keep them for local storage." - CultofMac Editors' Review

SYSTEM REQUIREMENTS & LANGUAGES

    OS: Mac OS X Mavericks and below iOS: iOS 7 and below Compatible Inputs: AVCHD, MTS, M2TS, HD MKV, AVC, TS, MPEG2 HD, MPEG-2, Quick Time HD, WMV HD, HD camcorder video, Blu-ray Video, HDTV Video, Matroska, MOD, HD TOD, AVI, MPEG, FLV, H.264, MPEG-4, WMV, MP4, F4V, MPG, DivX, XviD, MOV, RM, RMVB, VOB, ASF, 3GP, 3G2, QT, DAT, Google TV, WebM, Vpx 8. Compatible Outputs: AVI, DivX, XviD, MP4, FLV, AVC, MPEG, WMV, MOV, YouTube HD AVI, HDAVC, MPEG4 HD, MPEG-2 TS HD, WMV HD, Quick Time HD Video, VOB, iPad (iPad 2, iPad 3, iPad 4, iPad Mini), iPod (iPod classic, iPod touch, iPod nano), iPhone (iPhone 3GS, iPhone 4, iPhone 4S, iPhone 5), Apple TV, PSP, PS3, PS3 HD, Xbox, Xbox 360, Zune, Zune HD, mobile phone, Android, PDA, BlackBerry, Nokia, Creative Zen, MP3, PNG.
MacX DVD Ripper Pro


THE GOODS

Simply the best solution to *rip any DVD to MP4, H.264, MOV, FLV, MPEG, M4V, AVI, QT and more*. Rip DVDs and *transfer to your iPhone 5S/5C/5/4S, iPad Mini/4/3/2, iPod, Apple TV, Android and tons of other devices* quickly and easily. It even *handles all types of encrypted and copy-protected DVDs* (by removing DVD CSS, region code, RCE, Sony ArccOS, UOPs, Disney, etc).

WHY WE LOVE IT

In this digital age, *the days of physical media are coming to an end*. Start transferring your DVD collection to a *space-saving digital format and enjoy those films anywhere and everywhere*. TOP FEATURES
    *Rip DVD to Popular Video/Audio Formats* - Rip DVD to MP4, QT, FLV, H.264, MOV, AVI, MP3, MPEG, or M4V, then import converted video to iDVD, Final Cut Pro, iMovie. *Updated Constantly* - Constantly upgraded to assist in decrypting and ripping copy-protected DVDs. *DVD to Any Device* - Almost 300 profiles a perfect solution for Apple devices (iPhone 5S/5C/5, iPad, iPad 2, iPad 3/4, iPad Mini, iPod touch 5/iPod touch 4, iPod classic, Apple TV), Samsung Galaxy S4/Note, Nexus 7, Google New Nexus 7, HTC One, WP8, Surface, Xbox, Zune, PS3, PSP, Nokia, PDA, Zen etc. *Trim, Crop, Merge, Add External Subtitles* - Cut video clips/segments, crop frame size, combine separate movies into a single video, and add your preferred subtitles. *Backup DVD to Single Video File* - The "Copy" feature lets you backup DVD with original video/audio quality in a few minutes. *Upload DVD Videos to YouTube* - Pull video segments from DVDs and share with friends. *Adjustable Parameter Settings for Advanced Users* - Gives you the choice to adjust the decoder/encoder parameters to suit a particular use. The output settings can be tailored as well. *Fastest Ripping Speed and High Quality* - With up to 36x real time converting speed, it's the fastest DVD ripper for Mac. It also supports batch converting multiple videos. *Extract Audio and Snapshot Images from DVD* - Grab images from DVD movies or get MP3 music from DVDs to your iPhone 5S/ iPad or MP3 players.

THE PROOF

"MacX DVD Ripper Pro is one of the best DVD ripper tools that you can find for ripping DVD content to your Mac." - MacLife "MacX DVD Ripper Pro is a terrific DVD to iPod converter for Mac software app, and it works fast while maintaining a high level of quality. Both beginners and advanced users can work with the default conversion settings, which are fully customizable. The broad range of supported devices is also a terrific feature, making it an all-in-one DVD to iPod converter for Mac app." - TopTenReviews Editors' Review "With MacX DVD Ripper Pro, you can back up DVDs in multiple formats to ensure you don’t lose precious memories...and you can even rip encrypted DVD to a slew of iOS devices in minutes without compromising quality!" - CultofMac Editors' Review

SYSTEM REQUIREMENTS & LANGUAGES

    OS: OS X Mavericks and below iOS: iOS 7 and below Compatible Inputs: New copy protected DVD, CSS encrypted DVD, region protected DVD, Sony ArccOS protected DVD, Commercial DVD, Normal DVD. Compatible Outputs: Original DVD, MP4, H.264, MPEG-4, MOV, FLV, MPEG, AVI XviD/DivX, iTunes, iPod (iPod classic, iPod touch, iPod nano), iPhone (iPhone 3G, iPhone 3GS, iPhone 4), iPad, Apple TV, PSP, MP3, PNG.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ist das iPhone 5C ein Flop?

Als Apple im September nicht ein, sondern zwei neue iPhones vorgestellt hatte, schien es wie eine vollkommen neue Strategie, für ein Unternehmen, das bisher immer nur ein Modell angeboten hat. Aber nun, ein Monat später, kommen so einige Fragen auf, wie effektiv diese Strategie tatsächlich war. Besonders im Hinblick auf das iPhone 5C, das günstigere, […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Keynote am 22. Oktober: Yerba Buena Center fertig dekoriert

Jetzt haben wir schon Sonntag, den 20. Oktober 2013. Wie Apple offiziell bestätigt hat, findet am 22. Oktober – also Dienstag – die nächste Keynote statt. Diesmal soll sich alles um die neuen iPads drehen, genauer iPad 5 und iPad mini 2 bzw. iPad mini mit Retina-Display. Diese beiden Geräte dürften die Hauptakteure sein, flankiert vom neuen MacBook Pro, Mac Pro und OS X Mavericks.

Das Veranstaltungsgelände in Cupertino, Kalifornien wird aus diesem Grund schon seit mehreren Tagen fleißig geschmückt und nun ist die Außendekoration fertiggestellt. Das Bild dazu haben wir oben eingebunden. Man sieht einen großen weißen Apfel in der Mitte und viele bunte Blätter nebendran (passend zur herbstlichen Jahreszeit).

Wir werden per Liveticker ab 18:30 Uhr von der Keynote berichten, so wie ihr es von uns gewohnt seid. Ob es einen Livestream geben wird, ist noch nicht sicher. Allerdings hat Apple auch schon die iPhone Keynote nicht live übertragen, sodass ihr euch nicht viele Hoffnungen machen solltet. Bei uns werdet ihr jedenfalls topaktuell informiert sein!

Offiziell beginnt die Keynote am 22. Oktober, 19 Uhr (deutscher Zeit).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S: Bosch-Sensor verursacht Abweichungen bei Wasserwaage?

Das iPhone 5S sollte man nicht als Wasserwaage verwenden – so hieß unsere Überschrift bei dem dazugehörigen Artikel. Und natürlich gilt dies auch jetzt noch, zumindest bis Apple einen Fix dafür liefert. Schuld an den Ungenauigkeiten von bis zu 5 oder in seltenen Fällen 10 Grad soll jetzt ein Sensor von Bosch sein.

Im iPhone 5S wird erstmals ein Beschleunigungssensor von Bosch namens Sensortech BMA220 eingesetzt. In vorherigen iPhones war immer ein STMicroelectronics-Chip (im iPhone 5: STM LIS331DLH) verbaut. Der Beschleunigungsmesser von Bosch soll nun eine größere Toleranz beim Nullpunkt haben, sodass das iPhone 5S von Werk aus nicht bis auf den Grad genau sein kann. Um dies zu erreichen, hätte Apple jeden einzelnen Sensor in jedem iPhone 5S kalibrieren müssen.

Besonders bei Spielen, die von der Steuerung durch das Gyroskop “leben”, merkt man schnell, was wenige Grad Abweichung bedeuten. In einem Rennspiel fahrt ihr dann nicht mehr geradeaus, sondern seitlich. Als Workaround haben Entwickler aber die Möglichkeit, eine eigene Kalibrierung zu integrieren (siehe Doodle Jump). Dadurch könnte der Nullpunkt manuell festgelegt werden, was man jedoch bei jedem einzelnen Spiel tun müsste.

Wie Apple das Problem mit der Kalibrierung lösen will und ob dazu verbesserte Sensoren nötig sind oder ein einfaches iOS-Update ausreicht, steht noch in den Sternen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple CEO Tim Cook verklagt wegen automatischem iOS 7 Download

Der Apple CEO Tim Cook wird verklagt! Es geht um sagenhafte 50 Dollar und ein unschönes Problem, welches mit iOS 6 und der iOS 7 Installations-Datei zu tun hat.

Nachdem iOS 7 Mitte September veröffentlicht wurde, legt die Auto-Update Funktion auf allen (ungejailbreakten) iOS 6-Geräten, welche mit einer Stromquelle und einem WLAN verbunden sind, permanent und unlöschbar eine Datei an, wodurch auf das iOS 7 Update hingewiesen wird. Diese Datei ist nur leider das gesamte Update, welches ganze 3GB Speicherplatz einfordert, da einiges auf dem System hin- und hergeschoben werden muss.

Diese Methode ist hilfreich, denn so brauchen Benutzer nur noch die Installation des Updates anzustoßen, während der Download komplett im Hintergrund erfolgt. Nur will aus welchen Gründen auch immer nicht jeder auf iOS 7 updaten, sodass wertvoller Speicherplatz durch die iOS 7-Datei belegt wird. Der Kalifornier Mark Menacher reichte genau deswegen Klage gegen Tim Cook ein, fordert die Löschung des Installers von allen seinen Geräten und 50 US-Dollar als Schadenersatz.

Ein Downgrade von iOS 7 auf iOS 6 ist übrigens nicht möglich. Solltet ihr also versehentlich der Installation zustimmen, kommt ihr nicht mehr auf iOS 6.x zurück. Nur iPhone 4-Nutzer mit gesicherten SHSH-Dateien könnten dann noch Glück haben.

Wir sind gespannt, wie dieser Rechtsstreit ausgeht. Menacher kündigte an, auch höhere Gerichte anzurufen, um Recht zu bekommen.

Wie findet ihr das Feature? Oder nervt euch der automatische Download auch?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: