Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

apfelticker.de unterstützen?
Apple @ Amazon oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 695.019 Artikeln · 3,73 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Fotografie
3.
Dienstprogramme
4.
Soziale Netze
5.
Spiele
6.
Finanzen
7.
Musik
8.
Sonstiges
9.
Sonstiges
10.
Musik

Mac Apps (gratis)

1.
Musik
2.
Soziale Netze
3.
Dienstprogramme
4.
Dienstprogramme
5.
Dienstprogramme
6.
Wirtschaft
7.
Fotografie
8.
Produktivität
9.
Dienstprogramme
10.
Wirtschaft

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Sonstiges
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Spiele
8.
Sonstiges
9.
Spiele
10.
Spiele

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Sonstiges
3.
Unterhaltung
4.
Sonstiges
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Soziale Netze
8.
Sonstiges
9.
Soziale Netze
10.
Sonstiges

iPad Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Spiele
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Dienstprogramme
7.
Produktivität
8.
Sonstiges
9.
Unterhaltung
10.
Produktivität

iPad Apps (gratis)

1.
Unterhaltung
2.
Unterhaltung
3.
Dienstprogramme
4.
Unterhaltung
5.
Sonstiges
6.
Produktivität
7.
Sonstiges
8.
Unterhaltung
9.
Dienstprogramme
10.
Produktivität

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Science Fiction & Fantasy
4.
Drama
5.
Action & Abenteuer
6.
Drama
7.
Action & Abenteuer
8.
Familie & Kinder
9.
Action & Abenteuer
10.
Drama

Filme (gekauft)

1.
Comedy
2.
Familie & Kinder
3.
Action & Abenteuer
4.
Drama
5.
Action & Abenteuer
6.
Science Fiction & Fantasy
7.
Drama
8.
Action & Abenteuer
9.
Action & Abenteuer
10.
Action & Abenteuer

Songs

1.
Justin Bieber & BloodPop®
2.
Ed Sheeran
3.
Bausa
4.
Ofenbach & Nick Waterhouse
5.
Ed Sheeran
6.
Camila Cabello
7.
CamelPhat & Elderbrook
8.
Nico Santos
9.
Frei.Wild
10.
Portugal. The Man

Alben

1.
Eminem
2.
LINKIN PARK
3.
The Kelly Family
4.
G-Eazy
5.
Verschiedene Interpreten
6.
John Williams
7.
Kollegah & Farid Bang
8.
Die drei ???
9.
Scooter
10.
Asking Alexandria

Hörbücher

1.
Gabriel Conroy & Timothy Stahl
2.
E L James
3.
Marc-Uwe Kling
4.
Andreas Pflüger
5.
Marc-Uwe Kling
6.
Sebastian Fitzek
7.
Andreas Gruber
8.
Dan Brown
9.
Gabriel Conroy & Timothy Stahl
10.
Poppy J. Anderson
Stand: 10:46 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

403 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

17. Oktober 2013

Apple veröffentlicht erste Print-Anzeige für das iPhone 5s

Der Fingerabdrucksensor im iPhone 5s ist das Produktmerkmal, das Apple in der ersten gedruckten Werbung für das neue iPhone betont. Die Anzeige erschien in The New Yorker und anderen Magazinen und dürfte der Auftakt zu Apples Print-Kampagne sein.Dieselbe Anzeige wurde auch in Entertainment Weekly, Rolling Stone und Sports Illustrated geschaltet. Abgebildet ist jeweils ein goldenes iPhone 5s, der Fokus liegt auf dem Home-Button mit Touch ID, der laut Apple so einfach zu bedienen ist, dass man ihn auch wirklich benutzen möchte.Im Kleingedruckten ist dann von "begrenzter Stückzahl" die Rede. … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone kann bei JD Power Zufriedenheitsanalyse zum zehnten Mal in Folge gewinnen

Zweimal pro Jahr führt JD Power eine Smarpthone-Zufriedenheitsanalyse durch. Auch dieses Mal kann das iPhone überzeugen und schneidet überdurchschnittlich ab. JD Power blickt auf die vier großen US-Mobilfunkprovider und wertet die Zufriedenheit der Kunden aus.

jp_power2

Den höchsten Wert kann Apple bei Verizon mit 861 Punkten verbuchen, Samsung liegt mit 827 Punkten auf Platz 2. Der Verizon Durchschnitt liegt bei 825 Punkten. Bei AT&T blickt Apple auf 856 Punkten, damit liegt das Unternehmen ebenfalls deutlich über dem Durchschnitt von 843 Punkten. Auf den Plätzen 2 und drei liegen Nokia (840 Punkte) und Samsung (839 Punkte).

Bei Sprint liegt Samsung mit 853 Punkten marginal vor Apple 849 Punkte. Der Durchschnittlich liegt bei 835 Punkten. Platz 3 belegt HTC mit 806 Punkten bei Sprint. Bei T-Mobile liegt Samsung mit 830 Punkten auf Platz 1. Platz 2 belegt LG mit 815 Punkten, Platz 3 verbucht HTC mit 806 Punkten. Apple fließt nicht in die Bewertung mit ein, das das iPhone nicht im gesamten Bewertungszeitraum bei T-Mobile verkauft wurde.

jp_power1

Apple ist das einzige Unternehmen, welches immer über dem Durchschnitt liegt und jeweils 5 von 5 goldenen Punkten einheimsen konnte. Damit kann das iPhone zum zehntem Mal in Folge die Gesamtwertung der JD Power Zufriedenheitsanalyse gewinnen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook frischt iOS-App mit hilfreichen Features auf

Am Abend trudelt bei uns ein kleines, aber wichtiges Update der Facebook-App ein. Als Nachtrag zum heute prall gefüllten AppSalat geben wir euch die Aktualisierung gerne mit auf den Weg.

D89183B1 7179 4E16 A935 DCB0593267FF Facebook frischt iOS App mit hilfreichen Features auf

Die Entwicklungsabteilung des Zuckerberg-Imperiums ist stets um die Verbesserung der iOS-App bemüht. Mit Version 6.6 bringt man eine Hand voll wichtiger Features. Beiträge und Kommentare lassen sich nun editieren und letztere sogar mit Fotos versehen. Außerdem ist für einen schnelleren Zugriff auf Privatsphäreeinstellungen für Posts gesorgt. Die obligatorischen Fehlerbehebungen sind ebenfalls in den Release-Notes vermerkt.

Das Update der kostenlosen App kann sich sehen lassen.

mzl.efoairdo.128x128 75 Facebook frischt iOS App mit hilfreichen Features auf Facebookappstore small Facebook frischt iOS App mit hilfreichen Features auf
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook: Update erschienen – und das ist neu!

Facebook rollt gerade ein Update für die iOS-App aus. Wir sagen Euch, was die Aktualisierung auf Version 6.6 bringt.

Wichtigstes neues Feature: Ihr könnt nun Eure Beiträge und Kommentare auf iPhone, iPod und iPad (nachträglich) bearbeiten. Ein Klick genügt, um die Änderungen anzuschauen. Damit übernimmt Facebook für seine App eine Option, die es in der Desktop-Variante ja schon gibt.

Fotos können nun Kommentaren hinzugefügt werden

Ebenfalls neu: Kommentaren lässt sich in der App nun ein Foto hinzufügen. Neben den üblichen Fehlerbebungen wurde auch noch an den Sicherheits-Einstellungen gebastelt: Um zu den entsprechenden Einstellungen zu gelangen, müsst Ihr das Schloss im Menü anklicken.

Facebook Facebook
(171957)
Gratis (uni, 43 MB)

Facebook neu bearbeiten

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Notizen: Erste Printanzeige für iPhone 5s, Deko für Apple-Event, Microsoft Remote für iOS

Name: ios_7_notes.png
Hits: 6981
Größe: 16,5 KB Einige Notizen zum Donnerstag, den 17. Oktober 2013, mit folgenden Themen: Apple platziert "goldige" Werbeanzeige für das iPhone 5s im US-Magazin New Yorker, das Yerba Buena Center in San Francisco wird hergerichtet und Microsoft veröffentlicht neue Windows Remote Desktop App für iOS. Mehr Infos zu den genannten Themen unter 'Weiterlesen'. Printanzeige für iPhone 5sFür das iPhone 5c hat Apple bereits einige Anzeigen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mahjong Deluxe

Mahjong Deluxe ist ein Einzelspiel,das auf klassische chinesische Spiele basiert. Sie sollen alle Karten auf dem Tisch beseitigen. Es enthält 12 nette Hintergründe und 168 verschiedene Layouten. Gleichzeitig gibt es auch entspannte Musik. Bitte entspannen Sie sich und genießen Sie den schönen Tag!

Das Spiel benutzt eine auf chinesische Schriftzeichen und Symbole basierte Karte, und es kommt auch aus China. In vielen verschiedenen Räseln finden Sie von der Linke und Rechte der Linie gleiche paare Bilder. Und dann beseitigen Sie diese Karte.

Besonderheit:
* Es gibt 168 verschiedenen Rästellayouten, und jedes Mal ist anders
* Es bietet 8 verschiede Hintergründe für Wahl.
* Es gibt noch 4 Weihnachtenhintergründe, und wenn man sie benutzt, gibt es außerdem noch zwei Weihnachtenlieder.
* Wunderbare musikalische Untermalung und Stimme.

Mahjong Deluxe Download @
App Store
Entwickler: EnsenaSoft
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schlechte Nachrichten für Samsung und Google: “Steve Jobs Patent” bestätigt und gültig

Im Dezember 2012 wurde das sogenannte Steve Jobs Patent für iPhone vorläufig für ungültig erklärt. Das Patent mit der Nummer 4.479.949 sollte erneut geprüft werden, bevor es Apple in zahlreichen Patentrechtsstreitigkeiten nutzen darf und dies möglicherweise immense Auswirkungen (Verkaufsverbote etc.) in der Branche hat.

jobs_patent_gueltig

Das 364-seitige Patent (293 Seiten nur mit Zeichnungen) datiert aus September 2006 und beinhaltet viele Details zum Original iPhone. Es umschreibt ein Multi-Touch-Display, Nutzereingaben, Benutzerführung und vieles mehr. Steve Jobs ist als erster von 24 Erfindern erwähnt.

Wie Patent-Experte Florian Müller von FossPatents angibt, ist das Steve Jobs Patent nun stärker denn je. Das US Patent- und Markenamt hat das Patent bestätigt. Alle 20 Unterpunkte des Patents sind endgültig gültig. Das entsprechende Zertifikat wurde durch die Behörde bereits ausgestellt.

Die jüngste Entscheidung ist ein strategischer Gewinn für Apple und ein Rückschlag für Samsung, Google und Co. Andere Hersteller müssen nun nach Wegen suchen, dieses Patent zu umschiffen, um ein Verkaufsstopp zu umgehen.

Bereits für mehrere Apple Patente wurde in der Vergangenheit eine erneute Überprüfung beantragt. Diese Patente wurde vorübergehend als ungültig erklärt und Apple konnte sie sich abermals bestätigen lassen. Ein weiteres Schlüsselpatent, welches bestätigt wurde, ist das sogenannte Gummiband-Patent.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple beginnt mit Vorbereitungen am Yerba Buena Center

Für den kommenden Dienstag hat Apple in das Yerba Buena Center for the Arts in San Francisco unter dem Motto "We still have a lot to cover" eingeladen. Apple hat nun damit begonnen, das große Kongresszentrum wie üblich mit Plakaten zu dekorieren, welche ganz im Stil der Einladung gehalten sind. Es wird damit gerechnet, dass Apple auf den Event die Termine zu den Verkaufsstarts des neuen Mac ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X-Userinterface wie Coverflow aufgebaut

13.10.15-3D_GUI-4

Im Leben begegnet man sich bekanntlich immer zweimal, so ist es nun auch mit dem Aussehen von Coverflow. Mit iOS 7 wurde das Feature gänzlich aus der Produktpalette verbannt und man hat sich auf andere Bedienelemente konzentriert. Nun ist aber wieder ein Patent aufgetaucht, welches eine Benutzeroberfläche beschreibt, die sehr viel Ähnlichkeit mit dem alten Coverflow hat. Genauer genommen soll das “Durchblättern” von Webseiten in Safari auf diese Weise gestaltet werden. Jedoch geht Apple in diesem Patent einen Schritt weiter und erweitert das Feature um eine Dimension. Somit kann man nicht nur horizontal, sondern auch vertikal navigieren.

13.10.15-3D_GUI-3

3D-Effekt spart Platz
Betrachtet man das Konzept etwas genauer, wird man feststellen, dass nicht nur Safari in den neuen Workflow integriert werden kann. Auch andere Programme, oder der integrierte Finder könnte mit dieser Methode platzsparend verpackt werden. Grundsätzlich wird das Fenster zuerst nach Programm und dann nach interner Ordnung sortiert. Somit kann man sehr schnell das gewünschte Fenster auswählen und öffnen. Wir wären nicht abgeneigt, solch ein Feature optional in OS X zu sehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kurz zusammengefasst: Die 11-teilige Fitness Reihe “Der Fitness auf der Spur”

Ursprünglich war das ja nicht mal als zehnteilige Reihe geplant. Aber irgendwie scheint das Jahr 2013 sich zum Jahr der körperlichen Betätigung entwickelt zu haben. Nicht nur für meine Wenigkeit, nein auch wenn es nach der Fitness-Gadget- Industrie geht!

Bevor wir uns also auf den hoffentlich bald folgenden Testbericht zum Fitbit Force vorbereiten, will ich euch noch mal alle elf bisherigen Teile unserer Testbericht-Reihe “Der Fitness auf der Spur” kurz verlinken:

Wie sieht’s bei euch aus? Welche elektronischen Sport-Gadgets verwendet ihr? Obige oder gänzlich andere? Was sind eure Erfahrungen? Gibt’s Gadgets die wir für euch testen sollen? Schreibt es uns in die Kommentare oder auf unserer Facebook oder Google+ Seite!

Jabra Sport+ Fitbit Flex Withings Pulse Runtastic Laufuhr Jawbone UP Nike+ Sportwatch Withings Blutdruckmessgerät Withings Wifi Waage Nike Fuelband FitBit Aria

Du könntest MacManiacs auf Twitter | Facebook | App.net | YouTube folgen!
© www.macmaniacs.at
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

GraviTire 3D

GraviTire 3D ist ein herausforderndes Spiel, welches Dir die Gelegenheit gibt einfach nur Spaß zu haben, während du einen Reifen die Straße rauf und runter rollst. Die Kulisse von GraviTire 3D ist eine Umgebung, wo eine Straße den Hauptakzent setzt, die die Spieler mit Ihrem Reifen rauf und runter rollen. Während des Spiels bekommt man an Geschwindigkeit, wenn der Reifen den Berg hinunter rollt. Da kommt auch der Name des Spiels her, denn die Geschwindigkeit wird schneller durch den Einfluss der Gravitation. GraviTire 3D ist ein Rennspiel, welches jeden fesseln kann , da wir alle gerne im Wettkampf mit anderen stehen, das liegt in unserer Natur.

Features:

  • Attraktiv und herausfordernd, einfach zu benutzen.
  • Einfaches One-Touch-Gameplay.
  • Prozedural generierte Level: Jedes Spiel ist ein neues Spiel.
  • Spiel es über das Game Center oder über Facebook.
  • In Retina Grafik.
  • Spüre den Fluss, fühle die Fahrt, amüsiere dich und genieße es, eine Reifen zu rollen.
  • Mache ein Wettrennen mit deinen Freunden oder mit bis zu 4 Spielern rund um die Welt.
GraviTire 3D Download @
App Store
Entwickler: Emergency Soft
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nachrichten aus der Welt der Casinos und des Glücksspiels

Die Infos aus der Welt der Casinos, die casino-nachrichten.com bietet, sollen dir helfen, dich in dem großen Angebot des Glücksspiels zurecht zu finden. Hier gibt es immer die neuesten Nachrichten rund um Glücksspiele und Casinos weltweit. Die Spezialisten von casino-nachrichten.com haben sich sowohl online als auch vor Ort umgesehen, und geben hier die Möglichkeit, alles […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple beginnt mit dem Schmücken des Yerba Centers

Wie gewohnt beginnt Apple in der Woche vor der Keynote mit dem Schmücken des Veranstaltungsortes. Seit heute wird das Yerba Buena Center for the Arts in San Francisco für das kommende Event vorbereitet. Viel ist bislang allerdings noch nicht zu sehen, da Apple gerade erst mit den Arbeiten begonnen hat. Wie immer werden die Plakate Anspielungen auf die Neuheiten beinhalten, die uns Apple am kommenden Dienstag präsentieren wird.



Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple beginnt Yerba Buena Center für Special Event zu dekorieren

EInladung

In knapp fünf Tagen wird Apple ein Special Event im Yerba Buena Center, San Francisco abhalten. Aller Voraussicht nach, werden Tim Cook, Phill Schiller und Co. neben neuen Ipads auch neue Macbook Pro’s, neue Smart Covers sowie eventuell auch ein 4K Thunderbolt Display vorstellen. Auch neue Versionen der iWork und iLife Apps könnten erwähnt werden.

Apple hat jetzt bereits mit der Dekoration des Centers begonnen wie aktuelle Bilder von AppleInsider belegen:

iPad event prep

iPad event prep

Selbstverständlich werden auch wir von Apfellike mit einem Liveticker und Livestream ab 18:30 auf live.apfellike.com erreichbar sein.

Foto

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Media Event: Apple schmückt Yerba Buena Center in San Francisco

Fünf Tage liegen noch vor uns. Am 22. Oktober lädt Apple zur dritten Keynote des Jahres 2013. Die Einladungen für das Medienevent hat Apple im Laufe der Woche verschickt und schon bald erfahren wir, welche Neuheiten Apple im Gepäck hat. iPad 5, iPad mini 2, neue Macs und OS X Mavericks scheinen für das Event gesetzt.

yerba1

Die Keynote findet dieses Mal im Yerba Buena Center in San Francisco statt. Traditionell beginnt der Hersteller aus Cupertino wenige Tage vor der Keynote das Veranstaltungsgelände zu schmücken. Auf dem ersten Fotos sind bereits ähnliche bunte Farben wie auf der Einladung zu erkennen. Wer werden am kommenden Dienstag ab 18:30 Uhr per Live-Ticker wie gewohnt von dem Event berichten.

So soll das Gesamtwerk der Fassade aussehen:

yerba2

Update 18.10.2013: Sol langsam aber sicher wird es was.

yerba3

(via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple erhöht die iPhone-Preise in Frankreich

Die meisten potenziellen Käufer sind sich immer noch nicht über Apples Preispolitik beim iPhone 5c im Vergleich zum iPhone 5s einig. In Cupertino scheint man dagegen der Meinung zu sein, dass französische Kunden ruhig noch etwas mehr bezahlen könnten. Ohne große Ankündigung hat man heute zumindest im französischen Apple Online Store die Euro-Preise für beide neuen iPhone-Modelle angehoben, berichtet iGen.fr.

Ab sofort müssen die Kunden in unserem Nachbarland Frankreich also etwas tiefer in die Tasche greifen. Für das iPhone 5s ohne Vertrag verlangt Apple nun 709 Euro (16 GB), 811 Euro (32 GB) und 917 Euro (64 GB).
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Print-Werbung zum iPhone 5s in The New Yorker

iPhone 5s Werbung
Aktuell ist Print-Werbung für Apples iPhone 5s und Touch ID im US-Magazin The New Yorker zu sehen. Apple dehnt damit seinen medialen Werbefeldzug aus. Besonders bemerkenswert ist, dass das iPhone 5s beworben wird, wurde bislang vor allem im TV nur das iPhone 5c gezeigt. Auf der Rückseite des Magazins The New Yorker ist ganzseitig eine Anzeige von Apple zum iPhone 5s zu sehen. Konkret beworben wird der Fingerabdrucksensor Touch ID. (...). Weiterlesen!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Frühe Vorbereitung: Apple dekoriert Event-Location vor iPad 5 Vorstellung [UPDATE]

Überraschend früh beginnt Apple an diesem Donnerstag mit der Dekoration des Yerba Buena Center of Arts. MacRumors hat ein erstes Foto aus San Francisco zugespielt bekommen, das noch nicht tief blicken lässt.

 Frühe Vorbereitung: Apple dekoriert Event Location vor iPad 5 Vorstellung [UPDATE]
Das erste Element der Gestaltung an der Außenwand der Halle erinnert bereits an die Event-Einladung. Am Dienstag um 19:00 Uhr deutscher Zeit geht es los, wie werden euch mit einem Live-Ticker und Radio zum iPad- und Mac-Event auf dem Laufenden halten.

UPDATE: Jetzt ist ein Plan aufgetaucht, wie das Ganze aussehen wird, wenn es fertig ist. Sehr selbst.

oct13 yerba buena design 800x600 Frühe Vorbereitung: Apple dekoriert Event Location vor iPad 5 Vorstellung [UPDATE]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple schmückt schon die Halle fürs iPad Event [FOTO]

Apple ist früh am Start: Nächsten Dienstag gibt es das Event zu den neuen iPads. Nun wird schon die Veranstaltungs-Halle dekoriert.

Das Yerba Buena Center for the Arts in San Francisco ist Schauplatz der nächsten Apple-Präsentation. Wie 9to5Mac gerade eben dokumentierte, wurde damit begonnen, das Center zu schmücken. Hier seht Ihr das Foto:

Yerba Buena Event Deko 9to5Mac.com

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Remote Desktop: Windows-PC jetzt via iOS fernsteuern

Es war angekündigt, seit wenigen Minuten ist es soweit: Microsoft Remote Desktop für iOS steht jetzt im App Store.

Die Redmonder haben sich für eine kostenlose Universal-App entschieden. Damit wagt Microsoft den Sprung auf Plattformen der Mitbewerber. Mittels Eures iPhones oder iPads könnt Ihr ab sofort mit der App Euren Windows-PC fernsteuern. iOS 6.0 wird vorausgesetzt.

Microsoft Remote Desktop Ansicht

Dazu passt: Seit heute gibt es Windows 8.1 im Windows Store, aber nicht mehr über die Software-Aktualisierung am PC. Entscheidend dabei: Das bekannte Start-Menü ist nun wieder dabei. Nach der Abschaffung hatte es viele Proteste von Kunden gegeben. 

Microsoft Remote Desktop Microsoft Remote Desktop
(20)
Gratis (12 MB)

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schlechte Aussichten für Touch ID in den neuen iPads

Apple hat in den USA damit begonnen, großflächige Werbeanzeigen in Zeitungen und Zeitschriften zu schalten. Unter anderem tauchen die unten zu sehenden, ganzseitigen Annoncen imThe New Yorker, Entertainment Weekly und Sports Illustrated auf und heben besonders den Touch ID Sensor in der goldenen Farbvariante hervor. Dazu ist der markante Text zu lesen: "Your finger is the password. Touch ID was created not only to protect all the important and personal information on your phone, but to be so easy to use, you'll actually use it. Its state-of-the-art technology learns your unique fingerprint, so you can unlock your phone or even authorize purchases with just a simple touch. Touch ID. Only on iPhone 5s." (via MacRumors)

Soweit eigentlich nicht weiter spektakulär. Wäre da nicht der letzte Abschnitt "Touch ID. Only on iPhone 5s.". Und hier speziell "Only on iPhone 5s." Hierin kann man durchaus einen kleinen Hinweis darauf entdecken, dass Apple in den neuen, kommende Woche zu erwartenden iPads kein Touch ID verbauen wird. So fragt sich unter anderem Seth Weintraub von 9to5Mac bei Twitter "Would Apple note Touch ID is "Only on iPhone 5s" the same week that new iPads will be getting the feature?" Meine Antwort hierauf lautet: Vermutlich nicht.

Grundsätzlich wäre Touch ID eine gute Möglichkeit für Apple, auf dem iPad mehrere Benutzerprofile zu verwalten. Ein Feature, welches bereits seit einiger Zeit gefordert wird. Allerdings scheint die Zeit hierfür (noch) nicht gekommen. Ansonsten scheint Touch ID auch eher gemacht für ein Smartphone, welches man ständig bei sich hat, als für ein Tablet, welches man doch eher Indoor benutzt. Ich würde mich also nicht zu sehr darauf versteifen, dass Apple die neuen iPads mit Touch ID ausstattet. Im Anschluss wie versprochen die aktuelle Zeitungsanzeige.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Mavericks: “In iBooks öffnen” Button deutet auf baldige Freigabe

Vielleicht ist es euch bereits aufgefallen. Anwender, die OS X 10.8.5 Mountain Lion nutzen, sehen innerhalb von iTunes in der Rubrik “Bücher” den Button “In iBooks öffnen” bei bereits gekauften Büchern. Bisher stand dort nur “Geladen” als Hinweis, dass das Buch bereits gekauft bzw. heruntergeladen wurde.

in_ibooks_oeffnen

Dieser Button ist unter OS X Mountain Lion wirkungslos, da der Berglöwe über keine native iBooks-App verfügt. Diese App schiebt Apple erst mit OS X Mavericks nach. Ein weiterer Hinweis darauf, dass die Freigabe von OS X 10.9 in Kürze erfolgen dürfte. Hinter den Kulissen bereitet Apple die OS X Mavericks Verkaufsstart vor. Anwender können unter Mavericks den “In iBooks öffnen” Button nutzen, um geladene Bücher direkt in iBooks auf dem Mac zu öffnen und zu lesen.

Die OS X 10.9 Golden Masters liegt bereits seit Anfang des Monats vor. Auch hat Apple bereits damit begonnen, das eigene Personal zu schulen. Lange wird es nicht mehr dauern. Für die kommende Woche hat Apple zum 22. Oktober zu einer Keynote nach San Francisco geladen. Rund um dieses Medienevent dürfte OS X Mavericks freigegeben werden. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gratis-Tipp: Men’s Room Mayhem, das Spiel auf dem Männerklo

Was passiert auf Herrentoiletten eigentlich wirklich? Das derzeit kostenlose Men’s Room Mayhem für iPhone und iPad verrät es.

Men's Room Mayhem 2In unserem Test hat Men’s Room Mayhem (App Store-Link) viereinhalb Sterne erhalten, im App Store selbst sind es immerhin vier Sterne. Alleine die ziemlich verrückte Spielidee ist den normalerweise fälligen Kaufpreis von 89 Cent wert, aktuell kann man die Universal-App für iPhone und iPad aber kostenlos aus dem App Store laden. Wer sich heute Abend noch ein wenig Zeit vertreiben möchte, auch abseits des stillen Örtchens, sollte sich diese Gelegenheit nicht entgehen lassen.

“Ein wirklich gelungener neuer Titel, der sicher für einige Lacher sorgen wird. Im witzigen Comic-Stil gehalten betätigt man sich als Toiletten-Manager und kämpft mit Prügeleien, großem Andrang und Schmutz”, lautete unser Fazit kurz nach dem Release. Das Ziel des Spiels? Ordnung auf der Toilette schaffen, schließlich drängelt sich von draußen immer neue “Kundschaft” herein.

Neben drei Pissoirs und einer Kabine für, na ja, größere Vorhaben gibt es auch zwei Waschbecken, damit sich die erleichterten Herren auch ordnungsgemäß die Hände waschen können. Hygiene muss sein, und wird in Men’s Room Mayhem sogar mit Zusatzpunkten belohnt. Betreten die Männer den Toilettenraum, gilt es, sie mit einfachen Gesten, die eine Spur zu einem freien Toilettenplatz malen, zu dirigieren. Dabei kommt es auf das Bedürfnis der Herren an – einige benötigen eine geschlossene Kabine, das sich mit einer Toilettenpapier-Rolle über dem Kopf der eintretenden Person andeutet.

Wir sind gespannt: Habt ihr beim nachfolgenden Putzen der Toiletten mehr Spaß als im echten Leben? Festhalten können wir jedenfalls: Es gibt tatsächlich sehr verrückte Apps, die trotzdem qualitativ hochwertig sind.

Der Artikel Gratis-Tipp: Men’s Room Mayhem, das Spiel auf dem Männerklo erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp im Visier: Twitter plant eigenen Message-Dienst

Twitter hat WhatsApp und ähnliche Anbieter im Visier. Offenbar ist ein eigener Message-Dienst von Twitter geplant.

Jetzt berichtet AllThingsD über Pläne, auch eine Messaging zuzulassen, wenn man einem Twitterer nicht folgt. Dazu hat es in letzter Zeit bereits interne Tests gegeben. Jüngst hat Twitter das Direktnachrichten-Modul verbessert. Doch die Gedanken gehen bei Twitter noch weiter:

WhatsApp

Unabhängig vom Twitter-Dienst könnten die Twitter-Macher eine eigene Message-App starten. Unklar ist, wie das genau aussehen wird. Ein Sprecher von Twitter wollte die Spekulationen von ATD nicht kommentieren. So sollen sich Twitter-Verantwortliche auch mit den Machern von MessageMe getroffen haben, um möglicherweise einen Deal einzufädeln. Bevor das Messaging-Projekt für alle User on geht, steht aber erst mal ein großes Redesign der Twitter-App an.

Twitter Twitter
(9763)
Gratis (uni, 11 MB)
WhatsApp Messenger WhatsApp Messenger
(107624)
Gratis (iPhone, 15 MB)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: Sixx mit TV-Livestream-App und viele App-Rabatte

Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.

Sixx to go.

Der unter “Frauensender” vermarktete Sender Sixx schleicht sich jetzt auch auf iPhone und iPad. Mit einem Livestream sowie Programminfos schlägt “Sixx to go” von der ProSiebenSat.1 Digital GmbH mit 89 ct zu Buche.
sixx to go
Preis: 0,89 €

Neue Icons gesichtet.

Am Morgen machten neue iOS 7 Icons für Garageband und iPhoto die Runde. Ein Update von Apple wird nächste Woche zum Event erwartet. Hier die Bilder.

Boxie.

Dropbox-Nutzer? Boxie ist ein neuer Klient für die Wolke, der im schicken Design daher kommt. Für einmalig 1,79 € steht dem nichts mehr im Weg.

Real Racing mit Update.

Drei neue Ferrari-Modelle und eine frische Strecke aus Spanien. Außerdem neu: Zeitrennen-Geister-Wettbewerbe.
Real Racing 3
Preis: Kostenlos

Fesselndes Horrorgame neu im Store.


Alle Infos hier.
Indigo Lake
Preis: 1,79 €

Die besten iOS-Rabatte des Tages.

Spiele: “Men’s Room Mayhem” (Universal) ist für kurze Zeit geschenkt! Vorher: €0.89.
Men's Room Mayhem
Preis: 1,79 €
Reisen: “Krakow Travel Map (Poland)” (Universal) ist für kurze Zeit geschenkt! Vorher: €3.59.
Krakow Travel Map (Poland)
Preis: Kostenlos
Spiele: €0.89: Der Sparpreis für “iOOTP Baseball 2013″ (Universal). Schnell zuschlagen, sonst steigen die Kosten wieder auf €4.49.
iOOTP Baseball 2013
Preis: 0,89 €
Reisen: “Copenhagen Travel Map” (Universal) gibts zum Nulltarif! Vorher musste man €2.69 hinlegen.
Copenhagen Travel Map
Preis: Kostenlos
Produktivität: “MP3 Recorder” (Universal) ist für kurze Zeit geschenkt! Vorher: €1.79.
  • Die App konnte nicht gefunden werden. :-(
Musik: Keine Kosten entstehen beim Kauf von “Ecclesia” (Universal). Vorheriger Preis: €0.89.
Ecclesia
Preis: Kostenlos
Spiele: Bei “Asphalt 8: Airborne” (Universal) spart ihr €0.89. Die App ist gratis.
Asphalt 8: Airborne
Preis: Kostenlos
Produktivität: “Tick Tock Task” (iPhone) ist für kurze Zeit geschenkt! Vorher: €1.79.
Tick Tock Task
Preis: Kostenlos
Reisen: “Seattle Travel Map” (Universal) ist zurzeit kostenlos! Vorher: €3.59.
Seattle Travel Map
Preis: Kostenlos
Fotografie: “PhotoViva” (Universal) gibts zum Nulltarif! Vorher musste man €2.69 hinlegen.
PhotoViva
Preis: Kostenlos
Spiele: Sehenswert und kostenfrei: “Pixel Hell” (Universal). Ersparnis: €0.89.
Pixel Hell
Preis: Kostenlos
Unterhaltung: Hier gibts was zu sparen: “Wreck-It Ralph Storybook…” (Universal) kostet diese Tage €0.89 statt €5.49. Spiele: “Worms™ 3″ (Universal) gerade verbilligt: Die App kostet €0.89 statt €4.49.
Worms™ 3
Preis: 0,99 €
Spiele: “Drive and Jump: 8-bit retro…” (Universal) könnt ihr kostenlos laden! Ihr spart €0.89. Spiele: Die Anwendung “The Woods” (Universal) kostet heute nichts. Zuvor wurden €0.89 fällig.
The Woods
Preis: 0,89 €
Spiele: Bei “Office Story” (Universal) spart ihr €1.79. Die App ist gratis.
Office Story
Preis: Kostenlos
Unterhaltung: Sehenswerte Reduzierung der Anwendung “Brave: Storybook Deluxe” (Universal). Sie verlangt €0.89 statt der vergangenen €4.49.
Brave: Storybook Deluxe
Preis: 0,89 €
Schule: “Music Color” (Universal) ist zurzeit kostenlos! Vorher: €4.49.
Music Color
Preis: Kostenlos

Die besten Mac-Rabatte.

“Montage” gerade verbilligt: Die App kostet €30.99 statt €44.99.
Montage
Preis: 30,99 €
“Contour” – vorher €44.99 – kostet gute €30.99.
Contour
Preis: 30,99 €
“Monster Roadkill” gibts im Mac App Store für lau! Die €0.89 sind geschenkt.
Monster Roadkill
Preis: Kostenlos
“Trapped No Escape” gibts zum Sparpreis von €0.89. Zuvor verlangten die Entwickler €1.79.
Trapped No Escape
Preis: 0,89 €
Sehenswerte Reduzierung der Anwendung “Magic Word ( Word…”. Sie verlangt €5.49 statt der vergangenen €7.99. Sehenswerte Reduzierung der Anwendung “Desktop Poet”. Sie verlangt €12.99 statt der vergangenen €17.99.
Desktop Poet
Preis: 12,99 €
€4.49 kostet “PDF Reader Pro – Create…” zur Stunde. Vorher: €8.99. €30.99: Der Sparpreis für “Paperless”. Schnell zuschlagen, sonst steigen die Kosten wieder auf €44.99.
Paperless
Preis: 30,99 €
“Persona” – vorher €44.99 – kostet gute €30.99.
Persona
Preis: 30,99 €
“MacJournal” mit Rabatt: €35.99 früher. Heute: €24.99.
MacJournal
Preis: 24,99 €
Guter Deal: “Chord Dictionary” schlägt mit €0.89 zu Buche. Zuvor waren es €2.69.
Chord Dictionary
Preis: 2,69 €
“StoryMill” gerade verbilligt: Die App kostet €30.99 statt €44.99.
StoryMill
Preis: 30,99 €
“MovieFORGE” fällt im Preis von €3.59 auf €0.89.
MovieFORGE
Preis: 0,89 €
Die Mac-App “NCLEX RN PN QBank Nursing…” freut sich über den neuen Preis von €5.49 statt €8.99. “TMW Word – Write and read…” ist im Preis gesenkt: Heute nur €5.49 statt €8.99. Reduzierung bei “PDFSlide”. Heute kostet die Anwendung €8.99 statt €17.99.
PDFSlide
Preis: 8,99 €
“Export My Contacts” – vorher €1.79 – kostet gute €0.89.
Export My Contacts
Preis: 0,89 €
Die Mac-App “Easy Video Converter” freut sich über den neuen Preis von €1.79 statt €3.59.
Easy Video Converter
Preis: 1,79 €
“Now Playing” gerade verbilligt: Die App kostet €0.89 statt €2.69.
Now Playing
Preis: 0,89 €
Guter Deal: “Run Field” schlägt mit €4.49 zu Buche. Zuvor waren es €8.99.
Run Field
Preis: 4,49 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft veröffentlicht Remote Desktop für iOS - und Windows 8.1

Vor knapp zwei Wochen kündigte Microsoft an, Remote Desktop erstmals auch für konkurrierende Mobil-Plattformen anzubieten. Dies ist am heutigen Abend erfolgt, die App lässt sich ab sofort für iOS-Geräte unter iOS 6 und neuer laden. Mit Remote Desktop ist es möglich, sich mit einem Windows-PC aus der Ferne zu verbinden und diesen nun auch auf iPhone oder iPad zu steuern. Dank Datenkomprimierung ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Campus 2 – Zustimmung wurde erteilt

Dai Sugano

Jetzt ist es endlich soweit: Apple kann mit dem Bau des neuen Apple Campus 2 beginnen. Dies hat in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch der Stadtrat in Cupertino abgesegnet. Somit kann man mit einer öffentlichen Bekanntgabe am 19. November rechnen. Wann der Spatenstich erfolgt, ist noch nicht bekannt. Apple wird aber so schnell wie möglich mit den Vorbereitungsarbeiten beginnen, um den Bauplan halbwegs einhalten zu können. Grundsätzlich wird vermutet, dass Apple dennoch bis 2016 benötigen wird, um den Bau komplett abzuschließen.

Eckdaten des Mega-Baus
Die komplette Fläche des Campus beträgt 2,8 Mio. Quadratmeter und ist damit eines der größten Gebäude in Cupertino. Insgesamt sollen rund 8000 Fahrzeuge Platz in den Parkhäusern und Tiefgaragen finden. Somit löst Apple sicherlich ein sehr großes Platzproblem. Weiters soll es noch Forschungseinrichtungen, ein Fitnesscenter und einen großen Präsentationssaal geben, der für die zukünftigen Keynotes geeignet sein soll. Am Rande des Geländes soll es noch Forschungseinrichtungen geben, die sich mit neuen Technologien beschäftigen. Wir sind ziemlich gespannt, wie der Bau dann wirklich einmal werden wird und ob man ihn auch als normaler Mensch betreten darf.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

i-mal-1: Probleme beim Home Button – was tun?

In unserer Rubrik i-mal-1 geben wir Tipps und liefern Tricks rund um die i-Geräte. Jetzt im Visier: der Home Button des iPads.

Wir schauen auf Apples Tablet und liefern eine mögliche Lösung, wenn der Home Button – speziell beim iPad 3 – Probleme macht. Das kann in der Tat am konstruktions-bedingten Aufbau aus Gehäuse, Display und engen Platzverhältnissen liegen. Von iTopnews-Leser Holger aka Kartoffelsack stammt ein Workaround (vielen Dank!):

Mockup Homebutton iPhone 5S

Wechselt man zum Beispiel oft das Case, bzw. hat man dort in der Nähe des Home Buttons mit starker Klemmwirkung von Schutzgehäusen zu kämpfen, so ist davon nicht selten auch der Home Button mitbetroffen. Er reagiert mit der Zeit schlichtweg träge, was bis hin zur kompletten Dienstverweigerung gehen kann. Es hilft hier bereits, im schmalen Seitenrand-Bereich um den Home Button das Display vorsichtig nach innen zu drücken. In vielen Fällen kann der Home Button dann wieder frei arbeiten und regiert auch wieder wie gewohnt auf sanften Druck. Eventuell müsst Ihr diese Maßnahme mehrmals durchführen.

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple erhöht Preise für Apps in Japan

Wie Apple heute mitteilt, werden die Preise im japanischen App Store ab morgen erhöht. Begründet wird dieser Vorgang mit den Schwankungen beim Wechselkurs Dollar in Yen.

Apple erhöht Preise im App Store

Die geplante Anpassung der Preise ist ein normaler Vorgang bei Apple. Regelmäßig wird die Gestaltung der Preise kontrolliert und aufgrund vom turbulenten Finanzmarkt international angepasst. Die nun angekündigte Erhöhung wird sich allerdings nur auf Japan auswirken, wie Apple in einer E-Mail an Entwickler schreibt.

Die genaue Höhe gab Apple noch nicht bekannt. Möglicherweise werden es aber ähnliche Anpassungen sein, wie im Jahr 2011, als der Preis der günstigsten Apps in vielen Ländern Europas von 0,79 Euro auf 0,89 Euro erhöht wurde. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Anki Drive ab dem 23. Oktober in den USA und Kanada erhältlich

Neben den neuen Betriebssystemen iOS 7 und OS X Mavericks wurde auf der diesjährigen WWDC auch Anki Drive vorgestellt. Hierbei fahren Spielzeugautos eigenständig auf einer Rennbahn und lassen sich anhand von Anweisungen mit iOS-Geräten und der Anki Drive App beeinflussen. Es wird von den Entwicklern als "Videospiel in der realen Welt” vermarktet. Wie Anki nun auf der eigenen Website bekanntgegeben hat, ist das Spiel ab dem 23. Oktober in den USA und Kanada für 199 US-Dollar u.a. im Apple Store erhältlich.



Für diesen Preis bekommt man die Strecke als Vinylunterlage, zwei Autos und ein Ladegerät. Weitere Autos können für je 69 US-Dollar hinzugekauft werden. Ein Einführungstermin von Anki Drive in Deutschland ist bislang noch nicht bekannt.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes-Karte und MacBooks bei Interdiscount günstiger

Noch bis am 20. Oktober 2013 erhält man bei Interdiscount eine CHF 50-iTunes-Karte 11 Franken günstiger. - Das Angebot ist pro Kunde auf eine Karte limitiert. Zudem bietet Interdiscount derzeit das MacBook Pro 13" 2.5 GHz 200 Franken günstiger an; es kostet noch CHF 1'149.--. Ein MacBook-Air 13" gibt es ab CHF 1'199.--.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Event am 22. Oktober 2013

Apple hat erneut zu einem Special Event geladen. Wie immer gibt Apple natürlich nicht bekannt, um was es geht. Erwartet werden aber unter anderem neue iPad-Modelle. Es durchaus auch möglich, dass Apple bekanntgibt, ab wann OS X Mavericks verfügbar sein wird. Eventuell gibt Apple auch bekannt, wann der MacPro verfügbar sein wird. MacWeb.ch wird selbstverständlich zeitnah informieren.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S: Erste Werbeanzeige “Your Finger is your Password”

Für das iPhone 5C hat Apple bereits mehrere Werbeanzeigen und Werbespots ins Rennen geschickt (z.B. hier, hier und dort), nun schaltet Apple auch die erste Werbung für das iPhone 5S. Die erste Werbeanzeige für das iPhone 5S wurde auf der Rückseite des Magazins “The New Yorker” platziert. In erster Linie wird Touch ID und somit der Fingerabdrucksensor des goldenen Gerätes beworben.

iphone5s_werbeanzeige

In der Anzeige heißt es

Touch ID was created not only to protect all the important and personal information on your phone, but to be so easy to use, you’ll actually use it. Its state-of-the-art technology learns your unique fingerprint, so you can unlock your phone or even authorize purchases with just a simple touch.

Touch ID. Only on iPhone 5s.

Ganz langsam aber sicher kann Apple die Lieferfähigkeit des iPhone 5S verbesssern, schon beginnt der Hersteller aus Cupertino wenige Tage vor dem iPhone 5S Verkaufsstart in 50 weiteren Ländern damit, das iPhone 5S zu bewerben. Der untere Bereich des goldenen iPhone 5S ist samt Touch ID abgebildet. Der Fingerabdrucksensor gehört zu den großen Neuerungen des Gerätens.

Wir haben das iPhone 5S mittlerweile seit knapp einem Monat in Gebrauch und nutzen seit Tag 1 Touch ID. Der Finderabdrucksensor funktioniert schnell, zuverlässig und ohne Probleme.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple schaltet erste Magazin-Werbung für Touch-ID Sensor

Iphone5sad1

Apple hat eine neue Werbekampagne geschaltet, welche überraschender Weise kein Apple Produkt oder Service bewirbt, sondern eine Funktion im iPhone 5s. Unter dem Motto “Your finger is the password.” macht Apple Werbung für den Fingerabdruck Sensor und damit indirekt für das iPhone 5s. In der Zeitung The New Yorker tauchte nun die ersten Werbeseiten auf…

Your finger is the password.

Touch ID was created not only to protect all the important and personal information on your phone, but to be so easy to use, you’ll actually use it. Its state-of-the-art technology learns your unique fingerprint, so you can unlock your phone or even authorize purchases with just a simple touch.

Touch ID. Only on iPhone 5s.

Iphone5sad1

via MacRumors

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MeteoEarth: Beeindruckende Klima-App erhält 30 Jahre Datenpaket & mehr

In dieser Woche haben wir euch ja ein großes Community-Special zu WeatherPro präsentiert, nun gibt es Neuigkeiten zu MeteoEarth, das ja von den gleichen Entwicklern stammt.

MeteoEarthIhr plant schon den Sommerurlaub 2014 und wollt wissen, ob das Wetter am gewünschten Urlaubsort im August oder September wirklich verlockend ist? Mit der richtigen App ist das kein Problem. Bei MeteoEarth (iPhone/iPad) gibt es nicht nur eine Design-Anpassung an iOS 7 und einen eigenen Parallax-Effekt für die 3D-Optik, sondern auch eine Fülle an neuer Funktionen für die 2,99 Euro teure iPhone-Version der Wetter-Applikation. Die iPad-Applikation sollte die neuen Funktionen etwas später erhalten.

Ein bisher im App Store von uns noch nicht entdecktes Feature ist die neue Klimadatenbank. “Es ist wie eine App in der App. Die Klimadaten werden nicht nur hier und da als weitere Detailinformation angezeigt, sondern es gibt eine ganz neue Ansicht, die auf drei verschiedene Arten den Nutzer über das Klima informiert”, sagt David Kaiser von MeteoEarth. So gibt es die globalen 3D-Karte nun etwa auch mit einer Klima-Ansicht, in der der Jahresverlauf der Wetterentwicklung als Film abgespielt werden kann.

Außerdem kann man auch einen beliebigen Ort auf der Karte wählen und für diesen Standort die aufgezeichneten Klimadaten anzeigen. Hier kann man zusätzlich mit einem langen Fingerdruck auf die Karte Info-Charts aufzurufen, die die ganzjährige Klimaentwicklung sowie Werte zu Niederschlägen, Höchst- und Tiefsttemperaturen zeigen.

Was aber genau hat das nun mit dem oben angesprochenen Thema Urlaub zu tun? Nun, ganz einfach, man kann sich vorab zahlreiche Frage selbst beantworten. Welcher Monat bietet sich für eine Reise nach Nord-Vietnam an? Kann ich von meinem Badeort am Meer aus eine Wanderung ins Gebirge machen oder herrschen dort andere Temperaturen? Welcher Mittelmeerort hat im April schon angenehme Wassertemperaturen? All das kann man dank der neuen Klimadatenbank herausfinden. Schade finden wir eigentlich nur, dass die neuen Funktionen noch nicht auf dem iPad bereitstehen, aber das wird sich ja hoffentlich bald ändern.

Der Artikel MeteoEarth: Beeindruckende Klima-App erhält 30 Jahre Datenpaket & mehr erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s: Apple bewirbt Touch ID in US-Magazin [Bild]

Während Apple in den letzten Wochen – wahrscheinlich wegen der Lieferprobleme des iPhone 5s – eher sein iPhone 5c in den Werbungen präsentierte, stößt man in Cupertino heute die Marketing-Offensive für das eigentliche Aushängeschild, das iPhone 5s, an.

In dem wöchentlich erscheinenden US-Blatt “The New Yorker” widmet Apple seinem Flaggschiff eine ganze Seite. Der Fokus liegt natürlich auf Touch-ID, dem Fingerprintsensor im 5s. Zu sehen ist außerdem das goldene iPhone. In den nächsten Wochen dürften vermehrt derartige Werbungen erscheinen:

Your finger is the password.

Touch ID was created not only to protect all the important and personal information on your phone, but to be so easy to use, you'll actually use it. Its state-of-the-art technology learns your unique fingerprint, so you can unlock your phone or even authorize purchases with just a simple touch.

Touch ID. Only on iPhone 5s.

[via Macrumors]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schwache Nachfrage nach dem iPhone 5C?

Die Berichte um eine schwache Nachfrage des iPhone 5C wollen einfach nicht verstummen. Auch wenn Apple noch keine Zahlen auf den Tisch gelegt hat, spekulieren zahlreiche Medien und ziehen Quellen hervor, die erfahren haben wollen, dass sich das Billig-Phone, das den Namen nicht verdient hat, nicht sonderlich verkaufe.

Einem aktuellen Bericht zufolge wollen iPhone-Käufer das iPhone 5S oder das iPhone 4S, die Nachfrage für das iPhone 5C sei nicht so hoch wie erwartet. Das berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf Gervais Pellissier, Finanzchef des Mobilfunkbetreibers Orange. Demnach verkaufe sich das Phone nicht so gut, weil es teurer sei, so Pellissier. Das iPhone 4S bleibe daher attraktiver. In Deutschland gibt es das iPhone 5S für 700 Euro (16 GByte), 800 Euro (32 GByte) und 900 Euro (64 GByte). Das iPhone 5C kostet 600 Euro (16 GByte) oder 700 Euro (32 GByte). Zuvor hatte das Wall Street Journal berichtet, dass Apple bei seinen Auftragsherstellern die Bestellungen stark reduziert habe, da das iPhone 5C nicht entsprechend laufe.

Übrigens: Wie Golem.de weiter berichtet, sei der ursprüngliche Bericht vom Wall Street Journal entfernt worden und durch einen Bericht mit nahezu identischen Informationen ersetzt worden. Zudem sei das Statement des Orange-Managers hinzugefügt worden. Der Videobericht zum ursprünglichen Text sei weiter online.

Apple hat sich bislang zu den Mutmaßungen nicht geäußert, weshalb man die Darstellungen zunächst einmal anzweifeln sollte. Selbst wenn es so wäre, dass Apple die Bestellungen für das iPhone 5C reduziert habe, könnte dieses Vorgehen zahlreiche Gründe haben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mimpi: bunter Puzzle-Plattformer mit Hund nicht von dieser Welt


Publisher Crescent Moon Games hat heute den Puzzle-Plattformer Mimpi (AppStore) im AppStore veröffentlicht. Für den Download der 151 Megabyte großen Unoversal-App müsst ihr 1,79€ ausgeben.

In Mimpi (AppStore) steuerst du einen kleinen, weißen Hund namens Mimpi (der uns irgendwie an Struppi aus "Tim & Struppi" erinnert hat) durch kunterbunte Fantasiewelten. In einer Kombination aus Plattformer und kleinen Puzzles gilt es, sich Abschnitt für Abschnitt den Weg durch die acht Levels zu bahnen. Dabei warten viele kleine Herausforderungen darauf, von dir gelöst zu werden. Mal müssen Wolken als Plattformen platziert, mal mit Seilwinden ganze Erdteile verschoben, mal Fische mit Fliegen bestoch weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Indigo Lake: Toller neuer First Person Shooter [VIDEO]

Im Stapel der heutigen Neuerscheinungen ist uns ein First Person Shooter positiv aufgefallen: Indigo Lake.  

Und darum geht’s in der gruseligen Story: Indigo Lake, Amerika. Auf einer durch eine stark steigende Anzahl von Selbstmorden ausgelösten Aufklärungs-Expedition verschwindet Euer guter Freund Dr. Everett spurlos. Ihr müsst ihn suchen und aus diesem Ort voller übernatürlicher Gegebenheiten retten. Dazu schwingt Ihr Euch bewaffnet auf Euer Accelerometer-gesteuertes 4×4-Fahrzeug und rast durch eine große, frei begehbare Map, löst Puzzle, dekodiert Zeichen und Symbole indigener Gruppen und knallt mit Eurer Patronenwaffe und klassischer Egoshooter-Steuerung Feinde jeglicher Art ab.

Indigo Lake

Das geschieht in einer höchst detallierten, düsteren Welt, in der ihr mit so gut wie jedem Objekt interagieren könnt, von Mitstreitern bis hin zu Bäumen, die Euch im Weg stehen. Die Grafik ist beeindruckend, Wetter-Effekte und die visuellen Specials beim Benutzen von Waffen und Lösen von Puzzles sind großartig und insbesondere der Soundtrack dürfte detailverliebte Zocker sehr zufrieden stellen. Auch sehr cool: Ihr könnt Spiel-Sessions in der App als Video aufnehmen und später ansehen.

Indigo Lake Ansicht

Retina-Grafik, universal, braucht wenig Speicher, keine In-App-Käufe oder Werbung, es gibt einfach nichts zu meckern. Und trotzdem haben die Macher von 3 Cubes Research noch einen drauf gesetzt: Zur Feier des Tages gibt es Indigo Lake nicht nur zum günstigen Start-Preis von nur 1,79 Euro, nein, Ihr kriegt für kurze Zeit auch deren tolles Game The Woods, den ersten Kracher des Studios, für lau im Store! (ab iPhone 4, ab iOS 5.0, englisch)

Indigo Lake Indigo Lake
Keine Bewertungen
1,79 € (uni, 82 MB)
The Woods The Woods
(21)
0,89 € (uni, 47 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Lightning Docking Station für iPhone 5

iGadget-Tipp: Lightning Docking Station für iPhone 5 ab 11.77 € inkl. Versand (aus Frankreich)

Da Apple keine Lightning-Dockingstation anbietet springen unsere Freunde in Fernost gerne – und günstig! – ein.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Der erste Prototyp von Touch-ID aufgetaucht

smart_hero_mba_11

Vielen dürfte bekannt sein, dass Apple die Touch-ID-Technologie nicht selbst entwickelt hat, sondern eine Firma dafür vor gut 2 Jahren gekauft wurde. AuthenTec wurde von mehreren Unternehmen wie Motorola oder auch Futijsu umworben. Apple konnte sich aber mit einem Kaufpreis von gut 360 Millionen US-Dollar durchsetzen. Zu diesem Zeitpunkt konnte die Firma schon einen funktionierenden Prototypen vorweisen, der aber nur sehr wenig Ähnlichkeit mit dem heutigen Sensor hat. Die Bauweise ist sehr groß und auch der Sensor konnte noch nicht 100%ig überzeugen. Erst durch die Zusammenarbeit mit Apple konnte ein guter Sensor entstehen.

fingerloc

Die Entwicklung dauerte nur 1,5 Jahre
Wenn man sich vorstellt, dass man aus dem oberen Gerät einen Fingerprint-Sensor für das iPhone gemacht hat, muss man Apple Respekt zollen. Man hat es in nur 1,5 Jahren geschafft, die komplette Technologie zu verkleinern und in ein bereits bestehendes Gerät zu integrieren. Wahrscheinlich musste dieser Prozess sehr schnell durchgeführt werden, da das iPhone 5S bereits in den Kinderschuhen steckte. Wir finden es immer wieder interessant, wie flexibel Apple in dieser Hinsicht ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Windows 8.1 ist da, Real Racing 3 Update, Fitnessuhr miCoach Smart Run von Adidas und mehr

windows81

Wenige Tage bevor Apple OS X Mavericks zum Download bereit stellen wird, hat Microsoft das erste große Update zu Windows 8 freigegeben. Windows 8.1 kann ab sofort als kostenloses Update geladen und installiert werden. Knapp ein Jahr hat es seit der Freigabe von Windows 8 gebraucht, bis Microsoft Windows 8.1 freigegeben hat. Viele Fehlerbehebungen und Verbesserungen hat das Redmonder Unternehmen seinem System spendiert und dabei unter anderem den Start-Knopf zurück gebracht. (via)

+++++++

Real Racing 3 gehört ohne wenn und aber zu den besten Rennspielen im App Store. Nun liegt Real Racing 1.4 als Universal-App für iPhone, iPad sowie iPod touch vor und Ferrari kommt ins Spiel. Eure Garage kann ab sofort mit den Fahrzeugen des italienischen Kultherstellers bestückt werden.

real_racing3_140

Dazu gibt es eine neue Strecke. Erlebe die schwungvollen Kurven und schnellen Geraden auf Spaniens berühmtem Circuit de Catalunya. Ihr erhaltet Zeitrennen-Geister-Herausforderungen, Verbesserungen der künstlichen Intelligenz, HUD-Anpassungen und weitere Kleinigkeiten.

+++++++

Fitnessarmbänder und GPS-Uhren sind beliebter denn je. Jawbone Up haben wir vor einigen Wochen ausführlich getestet und erst vor wenigen Tagen hat Nike sein Nike+ FuelBand SE vorgestellt. Auch Adidas dürfte in Kürze ins Geschehen eingreifen und eine Fitnessuhr mit GPS vorstellen.

adidas_micoach_smart_runner

miCoach Smart Run soll ab dem 01. November verfügbar sein und unter anderem über ein GPS Modul sowie einen Pulsmesser verfügen. miCoach wurde als eigenständiges Produkt entwickelt und muss nicht mit einem Smarpthone gekoppelt werden. Preislich geht es bei 399 Dollar los. (via)

+++++++

Am 22. Oktober veranstaltet Apple sein nächstes Medienevent. In erster Linie wird mit der Vorstellung des iPad 5 und iPad mini gerechnet. Aber auch die Mac-Familie dürfte während der Keynote Erwähnung finden.

t-mobile_usa_17102013

Im Sommer dieses Jahres deutete T-Mobile USA bereits an, dass man nicht nur das iPhone verkaufen werde, sondern zukünftig auch das iPad. Nun tweetet der CEO John Legere und deutet an, dass sein Unternehmen in Kürze das iPad verkaufen wird. Damit dürfte Apple nicht nur in den USA seine Strategie fortsetzen, dass iPad bei weiteren Partnern zu vertreiben. Weltweit dürften mit dem iPad 5 und iPad mini 2 weitere Mobilfunkpartner hinzukommen.

+++++++

Zum guten Schluss noch auf ein Gerücht rund um Twitter. Der Technikableger des Wall Street Journals AllThingsD bringt ein Gerücht in die Umlaufbahn, dass Twitter an einer eigenen Nachrichten App arbeitet.

twitter

Von mehreren mit der Materie vertrauten Personen will der Blog erfahren haben, dass Twitter an einer Messenger-App arbeitet und in direkte Konkurrenz zum Facebook Messenger, WhatsApp und Co. treten will.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Heute kostenlos: Das Arcade-Rennspiel Asphalt 8 von Gameloft für iPhone und iPad

Am 22. August präsentierte Gameloft die neueste Version der beliebten Rennspielreihe Asphalt. In Asphalt 8: Airborne ist manches bekannt aber auch einiges neu. Heute gibt es das Spiel nun zum zweiten Mal kostenlos.

Asphalt 8 ist eine gelungene Weiterentwicklung der Asphalt-Reihe. Es gibt neue Autos, neue Strecken und vor Allem ziemlich viele Sprünge, was dem Spiel auch den Zusatz Airborne einbrachte. Man mag darüber streiten, ob fliegende Fahrzeuge nun in ein Rennspiel gehören, aber denken wir auch daran, dass Asphalt 8 ein reinesArcade-Spiel ist, bei dem man es mit der Realitätsnähe nicht so genau nehmen darf.

Es wurde allerhand überarbeitet: Von den 47 lizensierten Fahrzeugen sind 80 Prozent neu, auch neue Strecken sind dazugekommen. 180 Events und Multiplayer-Möglichkeiten sorgen für langen Spielspaß. Interessant dabei: Wenn man im Multiplayermodus fahren will, kann man zwar für eine Rennart und eine Rennstrecke voten, aber es kommt oft etwas anderes heraus, so dass man nicht wie früher seine Spezialstrecken und Lieblingsrennarten beliebig wiederholen kann.

Auch an der Grafik wurde gefeilt, Klasse, dass man jetzt auch bei Regen fahren kann. Da spiegeln die Straßen und das Wasser spritzt. Das ist sehr gut gelungen, braucht aber auch ordentlich Rechenleistung, wie die Erwärmung der Geräte zeigt…

Sehr gut ist die Bedienung (das fällt besonders auf, wenn man vorher mal 2K drive gespielt hat) und die Abwechslung. Denn selbst wenn man sicher vorne liegen zu scheint, kann das in einer Sekunde schon wieder ganz anders aussehen. Auch die Sprünge und die Sprungfiguren, die im Verlauf immer öfter als Ziel festgelegt werden, sind nicht immer so sicher, wie sie zunächst erscheinen – und ein Totalschaden kann den Unterschied zwischen Sieg und letztem Platz ausmachen.

Nitros gibt es jetzt auch als Belohnung zwischendurch, aber auch die Nitroflaschen unterwegs sollte man für zusätzlichen Nitroschub einsammeln.

Die zahlreichen Abkürzungen gehören wieder dazu, sind aber gerade in den blinkenden Stadtreklamen etwas schwerer auszumachen, als bei den Vorversionen. Hier kann es helfen, im Mehrspielermodus mal aufzupassen, wo denn andere Spieler abbiegen und sich das zu merken.

Nach jedem Rennen wird abgerechnet und man erhält Coins, die es auch für zahlreiche Sonderleistungen gibt: Für die perfekte Fahrt, eine Fassrolle beim Sprung, die Sprungdauer, das Abschießen von Gegnern, das Rausschmeißen des Führenden und noch für viel mehr. Hast Du genug Coins für ein weiteres Fahrzeug zusammen, wird Dir das direkt angezeigt. Mit weiteren Coins kannst Du jedes Fahrzeug tunen: Bescheunigung, Handling, Höchstgeschwindigkeit und Nitrodauer lassen sich hier jeweils verbessern.

Sehr gut finde ich die Möglichkeit, bei Rennwiederholungen auch gegen seine eigene Bestzeit zu fahren. Dazu wird ein Ghost-Fahrzeug hochgeladen, welches dann im Starterfeld mitfährt. So sieht man gut, wo man sich verbessert – oder was man beim letzten Mal besser gemacht hat.

Insgesamt ist das Spiel sehr gut geworden, auch wenn es wieder viele In-App-Käufe hat. Man kann es aber komplett kostenlos spielen – es dauert dann nur länger, bis man neue Fahrzeuge freischalten und bezahlen kann. Aber das kennen wir ja auch von anderen Rennspielen.

Mein Tipp: Runterladen und spielen. Mit 884 MB ist das Spiel nicht gerade klein und sollte am Besten nur auf neueren Geräten installiert werden (iPhone 4S und neuer, iPod Touch 4. Generation und neuer, iPad 4. Generation und iPad Mini). Der Normalpreis beträgt 89 Cent.

Das Spiel Asphalt 8: Airborne ist grafikgewaltig bis überladen (in den Stadtkursen) – es bringt ne Menge Spaß und dürfte das wohl beste Arcade-Rennspiel für Iphone und iPad sein.

Auch bei der Gestaltung der (folgenlosen) Unfallschäden hat Gameloft sich richtig Mühe gegeben, da knallt es, Glas splittert und die Autos wirbeln durch die Luft. Geblieben ist nämlich auch die Aufforderung zum unfairen Fahren, bei dem man Kontrahenten von der Strecke drängt oder diese per Boost so anstößt, dass sie Totalschaden erleiden.

Auch bei der Gestaltung der (folgenlosen) Unfallschäden hat Gameloft sich richtig Mühe gegeben, da knallt es, Glas splittert und die Autos wirbeln durch die Luft. Geblieben ist nämlich auch die Aufforderung zum unfairen Fahren, bei dem man Kontrahenten von der Strecke drängt oder diese per Boost so anstößt, dass sie Totalschaden erleiden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iTunes Radio: Pandora-CFO spricht von einer Bedrohung

Was bereits vermutet wurde, ist nun klar: Der Finanzchef des populären Musik-Streaming-Services Pandora bestätigte in einem Interview nach dem Start vom Konkurrenten iTunes Radio, dass die eigenen Marktanteile in Gefahr sind. Der Pandora-CFO Mike Herring spricht offen von einem negativen Effekt auf die breite Musikindustrie, den Apples iTunes Radio verursachen wird.

Apple iTunes Radio

Seit nunmehr acht Jahren ist Pandora am Markt der Musik-Streaming-Services aktiv und erzielt vor allem in den USA, Kanada sowie in Australien einen hohen Marktanteil. Doch durch den Launch von Apples iTunes Radio in den USA und der geplanten internationalen Expansion kann es durchaus der Fall sein, dass Pandora als Marktführer von den Kaliforniern abgelöst wird. Nach dem Start von iTunes Radio konnte Apple nämlich mehr als 15 Prozent der gut 72 Millionen Pandora-Nutzer mit seinem Service erreichen, was auch der Pandora-CFO Mike Herrin registrierte. In einem Interview mit Bloomberg spricht er von einer „Bedrohung“ durch Apple. Wie sich dies in Zukunft auswirken wird, bleibt sehr spannend zu erwarten.

Negative Folgen für die Musikindustrie

Apples Internetradio gilt als eines der zentralen neuen Features im Betriebssystem iOS 7. Ähnlich wie Goolges Service stellt Apple seinen Ableger inklusive Werbebanner für die Nutzer kostenlos zur Verfügung. Herring spricht aber nicht nur von einer Bedrohung für sein eigenes Unternehmen, sondern für die gesamte Musikindustrie. Dort heißt es nämlich, dass Apple nur so gute Deals mit den Plattenfirmen erzielen konnte, da man bereits bei iTunes sehr gut kooperiert und Millionen digitale Platten verkauft. Laut Herring seien nun die Musiklabels selbst daran schuld, dass Apple mit niedrigen Lizenzgebühren einen solchen Service etablieren wird, an dem die Musiker wenig bis gar nichts verdienen.

Laut einem Bericht von CNET ist es allerdings der Fall, dass Apple höhere Gebühren als Pandora an die Labels und Musiker zahlt. Wer auch immer in diesem Punkt die Wahrheit sagt – beide Musik-Streaming-Services werden in Zukunft weiter expandieren. Apple spricht von einem zukünftigen Launch in mehr als 40 Ländern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Psycho-Abenteuer The Woods heute kostenlos für iPhone und iPad

The_Wood_IconDas heute kostenlose Spiel The Woods für iPhone und iPad ist nichts für schwache Nerven. Du bist ein Geisterjäger, der allein in den dunklen Wald geht, um die Geister zu vertreiben. Das geht aber nur, wenn Du zwanzig Seiten eines Buches findest, mit dessen Hilfe Du die Geister zurück in die Unterwelt schicken kannst. Im Wald kannst Du Dich völlig frei bewegen, wirst aber schon bald von den Geistern gejagt.  Da die Geister nicht freiwillig gehen wollen und überdies auch Störenfriede wie Dich nicht mögen, ist das ein gefährliches Unterfangen.

Du hast keine Waffen dabei, nur Deine Taschenlampe und die hilft Dir beim Kontakt mit den Geistern nur kurz. Und so findest Du Dich bald in einer Situation, in der es um das nackte Überleben geht. Schaffst Du es, alle zwanzig Seiten des Ritualbuches zu finden, oder wirst Du vorher von den Geistern in Jenseits befördert?

Das Spiel besticht mit seiner dichten Atmosphäre, die auf dem iPad natürlich noch gruseliger ist. Die Steuerung ist leicht, die Bildrate sehr flüssig und das Erlebnis wird mit düsteren Tönen noch unterstützt.

The Woods braucht 49,4 MB und läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad ab iOS 3.1.3. Hier können auch die Besitzer älterer Geräte beruhigt zuscjhlagen, denn das Spiel läuft auch auf diesen. Die Spielsprache ist englisch, der Normalpreis beträgt 89 Cent.

Der Herausgeber von The Wood, 3 Cubes Research Limited, hat im August 2013 ein weiteres Psycho-Abenteuer herausgebracht. In Indigo Lake geht es um einen See, an dem übernatürliche Ereignisse nach einem Geisterjäger rufen. Ein Kollege ist bereits verschwunden und Du machst Dich jetzt auf die Suche und was Du findest, lässt Dir das Blut in den Adern gefrieren. Hier hat man drei Spielarten miteinander kombiniert: First Person Shooter, Fahren und Puzzle lösen. Das Spiel für iPhone und iPad kostet derzeit 1,79 Euro.

Nur mit einer Taschenlampe bewaffnet gehst Du in The Woods in einen dunklen Wald voller Geister, die Dich in Stücke reißen, wenn sie Dich finden.

Nur mit einer Taschenlampe bewaffnet gehst Du in The Woods in einen dunklen Wald voller Geister, die Dich in Stücke reißen, wenn sie Dich finden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ferrari-Update für Real Racing 3

Neben neuen Fahrzeugmodellen von Ferrari und einer weiteren Rennstrecke hat Real Racing 3 einen überarbeiteten Zeitfahr-Modus erhalten. Der Konkurrent Asphalt 8 ist derzeit wieder gratis im App Store.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Blur Studio: Wallpaper mit Farbverläufen im iOS 7-Stil aus eigenen Bildern erstellen

Wer seine Hintergrundbilder passend zu iOS 7 gestalten will, findet mit dem  just erschienenen Blur Studio ein nützliches Tool.

Blur StudioMit Apples neuem Betriebssystem haben komplizierte und knallbunte Wallpaper ausgedient: Schlichte Farbverläufe passen weitaus besser zu den eh schon farbenfrohen App-Icons. Wer sich nicht auf eine langwierige Internetsuche nach passenden Bildern einlassen will, findet seit dem gestrigen 16. Oktober mit Blur Studio eine einfach gestaltete iPhone- und iPod Touch-App, mit der sich solche Wallpaper auf schnellste Art und Weise selbst erstellen lassen.

Blur Studio (App Store-Link) kann gegenwärtig zum Preis von 1,79 Euro aus dem deutschen App Store geladen werden, und nimmt auf euren iDevices nur etwa 3 MB in Anspruch. Damit lässt sich die Applikation auch noch bequem von unterwegs laden. 

Nach der Installation findet man in Blur Studio nur einen einzigen Screen vor, auf dem über vier Buttons und einen Schieberegler alle notwendigen Anpassungen vorgenommen werden können. Über ein Foto-Symbol lässt sich das Ausgangsbild festlegen, das entweder aus eurer Fotobibliothek importiert, oder auch direkt über die Kamera-App aufgenommen werden kann. Als zweiten Schritt legt man über den Schieberegler fest, wie stark die Unschärfe („Blur“) des Bildes sein soll.

Ist man mit den Farben des Ergebnisses noch nicht ganz zufrieden, lässt sich selbiges über fünf verschiedene Farbsymbole in blau, grün, gelb, rot und weiß zusätzlich einfärben. Nicht umsonst wurden die eben erwähnten Farben ausgewählt: Nutzer eines iPhone 5c können über diesen Weg das Wallpaper der Farbe ihres Geräts anpassen.

Ein weiterer Button im Menü von Blur Studio dient dazu, eine kleine Vorschau des letztendlichen Hintergrundbildes mitsamt einiger Icons auf dem Homescreen anzuzeigen. So weiß der kreative Nutzer gleich, was ihn erwartet. Ist man mit dem Werk zufrieden, genügt ein Tipp auf den Bestätigungs-Button, und das soeben kreierte Wallpaper wird in der Camera Roll des iPhones oder iPod Touch gespeichert.

Hält man den Finger auf ein erstelltes Hintergrundbild gedrückt, kann der Nutzer das Bild auch auf Facebook, Twitter oder bei Flickr teilen, auch ein E-Mail-, AirDrop- oder iMessage-Versand ist möglich. Besonders praktisch: Die Größe der erstellten Wallpaper erlaubt die Darstellung des mit iOS 7 eingeführten Parallax-Effekts des Bildschirms, bei dem sich die Icons je nach Blickwinkel mitzubewegen scheinen. Insgesamt ist Blur Studio auf jeden Fall einen Blick wert, sofern man Farbverläufe als Hintergrundbild bevorzugt. Wünschenswert wäre jetzt nur noch eine iPad-App, mit der man selbige Effekte auch auf dem größeren Screen erzielen kann.

Der Artikel Blur Studio: Wallpaper mit Farbverläufen im iOS 7-Stil aus eigenen Bildern erstellen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Was sind Zeitungskiosk-Apps? Die Unterschiede und Nachteile des iOS Newsstands

app-store-kioskÜber die wohl größte Aufmerksamkeit seit seiner Einführung im Herbst 2011, konnte sich Apples Zeitschriftenablage, der Zeitungskiosk, nach der Freigabe des iPhone-Updates auf iOS 7 freuen. Doch der Zeitschriften-Ständer rückte weder durch neue Funktionen noch wegen seiner visuellen Überarbeitung ins Rampenlicht – die Community feierte vielmehr die [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

US-Patentamt bestätigt das große „Steve Jobs Patent“

Noch im Dezember 2012 hatte das US Patent and Trademark Office (USPTO) das so genannte große „Steve Jobs Patent“ vorläufig für ungültig erklärt. Jetzt ist die Nachprüfung abgeschlossen, alle zwanzig Patentansprüche wurden bestätigt und Apple damit bestärkt. Vermutlich waren es Apples Konkurrenten Samsung und Google, die das so genannte „Steve Jobs Patent“ mit der offiziellen Patentnummer 7,479,949 in Frage stellten und dafür sorgten, dass es vom US Patent and Trademark Office einer intensiven Nachprüfung unterzogen wurde.Das 364 Seiten starke Patent stammt aus dem Jahr 2006 und zeigt auf … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

E-Book-Streit: Gericht bestimmt Kartellprüfer für Apple

Ein US-Gericht hat zwei Prüfer ernannt, die überwachen sollen, dass Apple Auflagen beim E-Book-Vertrieb einhält. Der Konzern war wegen wettbewerbswidriger iBookstore-Preisabsprachen verurteilt worden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone: starke Verkaufszahlen bei Verizon, über 50 Prozent Anteil

verizonVerizon hat heute als erster US Mobilfunkanbieter seine Zahlen für das abgelaufene dritte Quartal bekannt gegeben. Damit erhalten wir einen weiteren Eindruck, wie gut sich Apple mit dem iPhone 5S und iPhone 5C schlägt. Am ersten Verkaufswochenende brachte Apple 9 Millionen iPhone 5S/5C an den Mann und die Frau. Die Apple Quartalszahlen gibt es am 28. Oktober 2013.

Verizon gab am heutigen Tag an, dass das Unternehmen im vergangenen Quartal 7,9 Millionen Smartphone-Aktivierungen verzeichnen konnte, stolze 3,9 Millionen Einheiten entfielen auf das iPhone. Dies entspricht 50 Prozent. Im gleichen Zeitraum 2012 wurden 3,1 Millionen iPhones über Verizon verkauft. Dies entspricht einer Steigerung von 26 Prozent.

Die Smarpthone-Verkaufe bei Verizon stiegen im Jahresvergleich um 12 Prozent, somit stiegen die iPhone-Verkäufe schneller als dem Rest der Branche. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple muss auf ein größeres Display umsteigen

iPhone 6

Immer mehr Experten sehen Apple stark in die Enge getrieben, da man nur ein Smartphone mit 4-Zoll-Display anbietet und alle anderen Hersteller auf weit größeres Displays setzen. Laut einigen Analysten könnte Apple im Jahr 2014 bereits Kundeninteresse verlieren, da die Entwicklung im Bereich der Displays nicht voran geht. Vielleicht könnte Apple aber bereits die Weichen für ein größeres iPhones gestellt haben, ohne dass wir etwas davon mitbekommen haben. Mit der Einführung des iPhone 5C hat Apple ein zweites “neues” Gerät auf den Markt gebracht, welches die 4-Zoll-Kunden weiterhin an der Stange halten soll. Vielleicht wird Apple aber auch das iPhone 5S als 4-Zoll-Gerät weiterhin im Sortiment behalten.

iPhone 6 muss größer werden
Geht man von den Einschätzungen der kompletten Branche aus, muss Apple ein größeres Display verbauen. Da Apple alle 2 Jahre ein komplett neues iPhone auf den Markt bringt, könnte es mit dem iPhone 6 soweit sein. Auf welche Displaygröße Apple wirklich setzen wird, bleibt abzuwarten. Man kann aber davon ausgehen, dass die Größe irgendwo zwischen 4,5 und 5 Zoll liegen wird. Am besten wäre, wenn es Apple schaffen würde, die Proportionen des iPhones nur minimal zu verändern, um ein größeres Display zu verbauen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die besten neuen Game-Apps im Überblick [VIDEOS]

Donnerstag ist Spiele-Tag im App Store. Wir haben die besten Neuerscheinungen für Euch herausgefiltert.

Gewohnt kompakt und mit Direkt-Links fassen wir alle Empfehlungen zusammen. Und sofern vorhanden, zeigen wir Euch natürlich auch Videos zu den neuen Games.

Unsere Empfehlungs-Liste

Die Runaway-Saga geht in die nächste Runde. Das Point-and-Click-Adventure kommt mit neuen Rätseln und einer neuen Story:

Runaway: The Dream Of The Turtle Part1.
Keine Bewertungen
4,49 € (uni, 1805 MB)

Noch mal Point-and-Click. Das Kultspiel hat den Sprung vom iPad auf das iPhone geschafft:

Machinarium Machinarium
(1561)
4,49 € (uni, 224 MB)

Es gibt wieder Verbrecher auf den Straßen, die es zu verprügeln gilt. Nach erfolgreichen Kämpfen dürft Ihr Eure Ausrüstung upgraden:

Batman: Arkham Origins
(40)
Gratis (uni, 493 MB)

Herrlich witzig geht es in Mimpi, einer Kombination aus Plattformer, Abenteuer und Puzzle-Game, zu:

Mimpi Mimpi
Keine Bewertungen
1,79 € (uni, 144 MB)

Böse Wesen wollen die Galaxie übernehmen. In 60 Leveln schlagt Ihr zurück. Euer Luftschiff dürft Ihr auch upgraden:

ARC Squadron: Redux
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 330 MB)

Schnappt Euch bekannte und beliebte Autos, rüstet sie auf und fahrt damit Rennen. Auch schöne Grafik-Effekte haben die Entwickler eingebaut:

CSR Classics CSR Classics
(56)
Gratis (uni, 227 MB)

Anstatt auf Geschwindigkeit und gute Grafik setzt DEVICE 6 auf Spannung und Wörter. Durchs Lesen und Mitdenken löst Ihr die Rätsel:

DEVICE 6 DEVICE 6
Keine Bewertungen
3,59 € (uni, 131 MB)

Wolltet Ihr schon immer mal einem Bären eins auf die Schnauze geben? Wehrt Euch dagegen, dass die Bären die Weltherrschaft an sich reißen:

FIST OF AWESOME FIST OF AWESOME
(8)
3,59 € (uni, 73 MB)

Erstellt Euren eigenen Knasti und randaliert im Gefängnis. In 12 verschiedenen Arealen ist der Großteil der Location zerstörbar:

Hard Time (Prison Sim) Hard Time (Prison Sim)
Keine Bewertungen
Gratis (iPhone, 28 MB)
Hard Time HD (Prison Sim) Hard Time HD (Prison Sim)
Keine Bewertungen
Gratis (iPad, 28 MB)

Wollt Ihr statt einer kleinen Prügelei lieber etwas noch härteres? Wie wäre es mit Zombies, Horror und Shooter?

Indigo Lake Indigo Lake
Keine Bewertungen
1,79 € (uni, 82 MB)

Lasst den Pixel los! Umso mehr Figuren Ihr beim Fallen zerstört, umso mehr Punkte erhaltet Ihr:

Mega Dead Pixel Mega Dead Pixel
(7)
Gratis (uni, 35 MB)

Alle Bilder aus der Galerie sind verschwunden. Deswegen müsst Ihr sie neu zeichnen. Wie sie ausgesehen haben, müsst Ihr anhand des Titels herausfinden: 

Paint it Back Paint it Back
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 46 MB)

Könnt Ihr auf großartige Grafik verzichten, wollt aber trotzdem ein Rennspiel? Auch mit Multiplayer-Modus? Da hätten wir eine Empfehlung:

Pixel Karts GP Plus Pixel Karts GP Plus
Keine Bewertungen
0,89 € (uni, 27 MB)

Schnappt Euch einen von 8 Charakteren und begebt Euch in die Schlacht. Durch Wischen bewegt Ihr Euren Kämpfer, um die Gegner zu besiegen:

Pocket Titans Pocket Titans
Keine Bewertungen
0,89 € (uni, 41 MB)

Die verrückten Hasen sind zurück. Sie schlagen sich gegenseitig ins All, um Punkte zu sammeln. Die Physik ist stark mit Angry Birds Space zu vergleichen:

Rabbids Big Bang Rabbids Big Bang
(5)
0,89 € (uni, 49 MB)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 17.10.13

Produktivität

Die App wurde nicht im Store gefunden. :-( #wpappbox
Tab Notes Free Tab Notes Free
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

Smart Wall Smart Wall
Preis: Kostenlos
LanScan LanScan
Preis: Kostenlos
File Info Explorer File Info Explorer
Preis: Kostenlos
WebShare WebShare
Preis: Kostenlos

Foto & Video

Pic togo for Flickr Lite Pic togo for Flickr Lite
Preis: Kostenlos

Grafik & Design

3D Doodle Boxes 3D Doodle Boxes
Preis: Kostenlos

Referenz

Math Library by WAGmob Math Library by WAGmob
Preis: Kostenlos

Spiele

GreenChess GreenChess
Preis: Kostenlos
Mahjong Mojo 3D Mahjong Mojo 3D
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

In die Glaskugel geschaut: Was dürfen wir beim Apple-Event am Dienstag erwarten?

glaskugelWelche Neuvorstellungen dürfen wir im Rahmen von Apples Oktober-Event nächsten Dienstag erwarten? Der Blogger Nick Heer beantwortet diese Frage mit einer kompetenten Einschätzung, die wir weitgehend so unterschreiben würden. Die Chancen auf ein Update für Apple TV beispielsweise würden wir höher einschätzen – was mein ihr? Das kommt sicher: [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Neben den Mac-App-Deals haben wir auch immer wieder die aktuell wichtigsten App-Angebote für iPhone, iPod und iPad parat.

In dieser XXL-Liste findet Ihr die aktuell besten Empfehlungen für Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen.

iOS-Rabatte-Slider

Games

PipeRoll PipeRoll
(808)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 18 MB)
PipeRoll HD PipeRoll HD
(161)
1,79 € 0,89 € (iPad, 28 MB)
Asterix: MegaBamm
(92)
0,99 € Gratis (uni, 53 MB)
Mahjong Deluxe Mahjong Deluxe
(378)
0,89 € Gratis (uni, 29 MB)
Bitter Sam Bitter Sam
(40)
0,89 € Gratis (uni, 21 MB)
Skill Game Skill Game
(1128)
2,69 € Gratis (uni, 34 MB)
Pacific Rim Pacific Rim
(24)
2,69 € 0,89 € (uni, 278 MB)
Fix the Clock Fix the Clock
(38)
1,79 € Gratis (uni, 41 MB)
Asphalt 8: Airborne
(2916)
0,89 € Gratis (uni, 843 MB)
Drive and Jump: 8-bit retro racing action
(5)
0,89 € Gratis (uni, 3.5 MB)
Monkey Labour - 80s handheld LCD retro game Monkey Labour - 80s handheld LCD retro game
(21)
1,79 € Gratis (uni, 14 MB)
King Cashing 2 King Cashing 2
(74)
4,49 € 2,69 € (uni, 134 MB)
SCRABBLE™ SCRABBLE™
(1127)
5,49 € 4,49 € (iPhone, 22 MB)
SCRABBLE™ für iPad SCRABBLE™ für iPad
(1001)
10,99 € 9,99 € (iPad, 31 MB)
V for Vampire V for Vampire
(28)
0,89 € Gratis (uni, 41 MB)

Navi/Reise

EYEOUT Berlin EYEOUT Berlin
(39)
4,49 € Gratis (iPhone, 1.2 MB)
City Maps 2Go - Offline-Karten und Reiseführer City Maps 2Go - Offline-Karten und Reiseführer
(7332)
2,69 € Gratis (uni, 23 MB)

Sport/Gesundheit

Runtastic Mountain Bike PRO GPS Fahrradcomputer & Tracker Runtastic Mountain Bike PRO GPS Fahrradcomputer & Tracker
(2278)
4,99 € 4,49 € (iPhone, 25 MB)
Touchfit: GSP • 500+ Exercise • Guided Video Workout
(19)
5,99 € 3,59 € (iPhone, 26 MB)

Produktivität

Voice Translate - On the Fly Translation Voice Translate - On the Fly Translation
(170)
2,69 € Gratis (uni, 7.2 MB)
Net Master - IT Tools & LAN Scanner Net Master - IT Tools & LAN Scanner
(54)
4,49 € 0,89 € (iPhone, 2.7 MB)
Air Projector Air Projector
(7)
4,99 € Gratis (iPhone, 1.1 MB)
Contour Contour
(10)
13,99 € 8,99 € (uni, 3.2 MB)
Gifnic Gifnic
(5)
2,69 € Gratis (iPhone, 9.7 MB)
DataMan Pro : Track Data Usage In Real-Time
(28)
8,99 € 4,49 € (iPhone, 0.9 MB)

Musik

TabFinder - Guitar Tabs Search Engine TabFinder - Guitar Tabs Search Engine
(94)
1,79 € Gratis (uni, 2.5 MB)
iGrand Piano for iPad iGrand Piano for iPad
(13)
17,99 € 6,99 € (iPad, 253 MB)
Guitar Lessons: Rock Prodigy
(35)
89,99 € 54,99 € (uni, 16 MB)

Fotos/Video

MiniatureCam - TiltShift Generator MiniatureCam - TiltShift Generator
(98)
0,89 € Gratis (iPhone, 23 MB)
ColorStrokes ColorStrokes
(13)
3,59 € 0,89 € (iPhone, 17 MB)
Rando Rando
(21)
0,89 € Gratis (uni, 2.6 MB)
PhotoViva PhotoViva
(44)
2,69 € Gratis (uni, 18 MB)
Phoster Phoster
(460)
1,79 € 0,89 € (uni, 58 MB)
Fast Camera Fast Camera
(376)
2,69 € 1,79 € (uni, 6.9 MB)
Pop Dot Comics Pop Dot Comics
(13)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 70 MB)
Pop Dot Comics HD Pop Dot Comics HD
(10)
1,79 € 0,89 € (iPad, 73 MB)
Doodly Doodly
Keine Bewertungen
2,69 € 1,79 € (uni, 37 MB)
Moku Hanga Moku Hanga
(7)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 34 MB)
Moku Hanga HD Moku Hanga HD
(8)
2,69 € 0,89 € (iPad, 40 MB)
Vintage Scene Vintage Scene
(7)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 55 MB)

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 17. Oktober (8 News)

Eine Woche vor der Keynote gibt es wieder besonders spannende Nachrichten aus der Apple-Welt. Was passiert heute?

+++ 17:55 Uhr – Apple: Werbeschaltungen kommen an +++
Das Marketing-Unternehmen nanigans war fleißig. In einer Studie hat man 200 Milliarden Werbeeinblendungen auf Facebook analysiert und hat so herausgefunden, dass Werbung auf iPhones 1790 Prozent profitabler ist als auf Android-Geräten.

+++ 14:35 Uhr – Parrot: Neuer Pflanzensensor mit App +++
Parrot, normalerweise bekannt für seine Drone, hat heute mit Flower Power einen neuen Pflanzensensor vorgestellt, der ab November für 49 Euro im Handel erhältlich sein wird. Per Bluetooth kann man die gesammelten Daten an sein iOS-Gerät übertragen, per App sind dort weitere Funktionen möglich. Hier gibt es ein kleines Video, mehr dann in einem Testbericht von uns.

+++ 12:10 Uhr – Apple: iPhone-Preise erhöht +++
In Frankreich hat Apple die Preise der neuen iPhone-Modelle erhöht. Das iPhone 5s kostet mit 16GB jetzt 709 statt 699 Euro, beim 64GB-Modell steigt der Preis sogar von 899 auf 917 Euro. Einen Grund für die Anpassungen nennt Apple nicht.

+++ 8:00 Uhr – Apple: Neue Icons gesichtet +++
Innerhalb des iCloud-Speichers haben findige Entwickler zwei neue Icons ausfindig gemacht: GarageBand und iPhoto sollten in kürze ebenfalls flache iCons bekommen, möglicherweise werden die generalüberholten Apps schon am 22. Oktober auf der Keynote vorgestellt.

+++ 7:55 Uhr – Spiele: Neuerscheinungen des Tages +++
Heute haben wir wieder richtige Kracher für euch. Da wäre zum Beispiel das tolle Machinarium, aber auch die Freemium-Klopperei Batman: Arkham Origins. Was es sonst noch neues gibt, könnt ihr schon in unserem App-Ticker nachlesen.

+++ 7:50 Uhr – Spiele: Real Racing aktualisiert +++
Das Freemium-Rennspiel Real Racing 3 (App Store-Link) wurde mal wieder erweitert. Ab sofort kann man mit Ferrari-Fahrzeugen fahren und sein Können auf dem spanischen Circuit de Catalunya in Barcelona beweisen.

+++ 7:45 Uhr – Apple: Das erste Lager im Schlafzimmer +++
Die DailyMail hat ein spannendes Bild aus 1976 ausgegraben, das Apples erster Lager zeigt – im Schlafzimmer von Steve Jobs. Wie hat er es mit so einer schiefen Lampe ausgehalten?

+++ 7:40 Uhr – App Store: Preiserhöhung in Japan +++
Apple hat die Entwickler aus dem App Store darüber informiert, dass die Preise im japanischen App Store heute angehoben werden. Schuld daran ist der momentan sehr schwache Yen.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 17. Oktober (8 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple auf dem Weg zum Lifestyle-Konzern

Die Post-PC-Ära hat Steve Jobs bereits zu seinen Lebzeiten ausgerufen. Bleibt die Frage: Was kommt eigentlich nach Smartphones und Tablets? Wearables sind mit Sicherheit eine gute Antwort. Die Miniaturisierung der Bauteile führt zu einer Integration von Technik in Bekleidung und Accessoires. Prominentester Vorreiter dürfte Google Glass sein. Seit geraumer Zeit wird die iWatch von Apple erwartet, doch vorher kommt eine neue Managerin nach Cupertino. Angela Ahrendt wird ab Frühjahr 2014 Retail-Chefin, also Boss über 407 Läden in 14 Ländern sowie den Online Store. Erstaunlich ist an dieser Personalie weniger, dass der Posten seit knapp einem Jahr unbesetzt war, sondern eher Ahrendts Background. Sie ist bislang als CEO der britischen Modemarke Burberrys tätig. Wer nun glaubt, die Holztische in den Apple Stores tragen bald Karos, dürfte sich getäuscht sehen. Cook dürfte mehr an ihrer Erfahrung interessiert sein, wie man eine lokale Marke, mit der man Regenmäntel verbindet, zu einem globalen Lifestyle-Konzern ausbaut. Bereits seit Anfang des Jahres bemüht sich Cook um die Burberry-Chefin. Im September hätten aufmerksame Beobachter schon etwas ahnen können. Da präsentierte Burberry seinen Kunden die Modenschau der Frühjahrs- und Sommer-Kollektion 2014 auf der eigenen Webseit in Fotos und Videos, die mit einem iPhone 5S aufgenommen waren. Warum mit einem Smartphone fotografiert wurde, erschließt sich auch aus der Pressemeldung zur Kooperation nicht ganz.
Nike Fuelband SE und Apples Store in Berlin (c) Nike, Apple Nike Fuelband SE und Apples Store in Berlin (c) Nike, Apple
Der personelle Zugang aus Großbritannien dürfte für Apple nicht billig werden. Im Jahr 2012 landete Ahrendts mit rund 20 Millionen Euro Gehalt ganz oben auf der Liste der bestbezahlten Chefs eines FTSE 100-Unternehmens. Tim Cook lobte sie in einer Mail an alle Mitarbeiter als “beste Person auf der ganzen Welt für diesen Job“. Ahrendt stammt aus den USA. Sie wurde 1960 in New Palestine, einem Kaff in der Nähe von Indianapolis in Indiana, geboren. Nach dem Studium an der Ball State University arbeitete sie für Donna Karan, Henri Bendel und Liz Claiborne, bevor sie 2006 zu Burberry nach Großbritannien wechselte. Diesen Sommer sorgte Apple schon einmal für Schlagzeilen mit einer Personalie. Paul Deneve, bis dahin CEO der Yves Saint Laurent-Gruppe, wechselt für “spezielle Aufgaben” zu Apple. Zwei Mode-Experten im Top-Management eines Elektronikonzerns … Dass wir übermorgen Klamotten mit angebissenem Apfel auf dem Etikett in Boutiquen finden werden, ist unwahrscheinlich. In erster Linie dürfte es um die Positionierung der Produkte gehen. Ein goldenes iPhone 5S – perfekt für Fashion-Victims. Schaut man sich die iPads im Überblick an, ist vor allem das iPad Mini bereits ein Lifestyle-Accessoire, dass gut in die Handtasche der modernen Dame passt. Mit Blick auf die Zukunft wird es um Wearables gehen, die es Tim Cook angetan haben. Bei der D11-Konferenz outete er sich als Träger eines Nike Fuelbands. Das Armband, zeichnet Bewegungs- und Schlafverhalten auf. Designer Ben Shaffer und Berater Jay Blahnik, beide waren an der Enwicklung des Fuelbands beteiligt, wechselten kürzlich in den Dienst von Apple. Eine überarbeitete Version (Fuelband SE) kommt demnächst für 140 Euro auch in Deutschland auf den Markt, wo sich bereits der Flex von Fitbit, das Up von Jawbone als auch die Pulsuhr Mio Alpha von Medisana großer Beliebtheit erfreuen. Apple trägt dem Trend zur Kontrolle der Bewegungsdaten bereits beim iPhone 5S mit dem Co-Prozessor M(otion) 7 Rechnung. Er sammelt und verarbeitet die Daten des Beschleunigungssensor, des Gyrosensors sowie des Kompass. Damit entlasstet er den Hauptprozessor und damit auch die Batterie. Über die App Nike+ FuelBand erhält der Nutzer eine Auswertung seiner Bewegungsleistung, Motivationen und Anfeuerungen von Freunden. Nike+, die Lauf-Community, ist schon länger integraler Bestandteil von iOS (Laufstrecke und Laufmusik). Die enge Zusammenarbeit der beiden Unternehmen überrascht nicht, schließlich sitzt Tim Cook im Aufsichtsrat des Sportkonzerns mit dem Swoosh.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Icons für iLife Apps!

ios-7-2

Unter iOS 7 hat sich von Apples downloadbaren Apps ja noch nicht soviel geändert. Find my iPhone erhielt ein Redesign, doch damit endet die Liste auch schon wieder.

Nun soll sich dies laut 9to5mac.com ändern. Wie man herausgefunden hat, haben sich die App Icons unter iCloud schon für GarageBand und iPhoto geändert. Man erwartet aber, dass sich nicht nur die Apps sondern vielmehr die gesamte Apps ändern wird.

screen-shot-2013-10-16-at-11-16-02-pm img_4745

Die Bilder erinnern doch schon sehr stark an iOS 7 und zeigen uns schonmal worauf wir uns freuen dürfen. Das flache Design wurde auch hier konsequent durchgezogen und gefällt mir persönlich wirklich sehr gut.

Viele Leute fragen uns auch warum die Apple-Apps nicht schon alle zum iOS 7 Start geupdatet wurden. Die Antwort auf diese Frage fällt nicht leicht, da es viele Gründe geben könnte. Der Wahrscheinlichste ist aber, dass Apple einfach nicht rechtzeitig mit dem kompletten Redesign fertig geworden ist und daher erst jetzt begonnen wird, die überarbeiteten Apps zu veröffentlichen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Jetzt fassen wir wie gewohnt für alle Mac-User die interessantesten Angebote aus dem Mac App Store übersichtlich zusammen.

Wir sortieren immer vor und versammeln nur die Mac-Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen. Das alles findet Ihr immer auf dem neuesten Stand. Wir wünschen viel Spaß beim Download unserer Tipps.

Mac-Rabatte-Slider

Games

Metro Last Light Metro Last Light
Keine Bewertungen
44,99 € 35,99 € (8039 MB)
Rails Rails
(19)
8,99 € 4,49 € (72 MB)
Cradle Of Rome Cradle Of Rome
(9)
5,99 € 2,69 € (16 MB)
Cradle of Rome 2 Premium Cradle of Rome 2 Premium
Keine Bewertungen
5,99 € 2,69 € (172 MB)
Da Vinci Pinball Da Vinci Pinball
(6)
2,69 € 0,89 € (98 MB)
Arcade Pinball Arcade Pinball
(6)
3,59 € 1,79 € (106 MB)
Trine Trine
(324)
8,99 € 1,79 € (547 MB)
Trine 2 Trine 2
(153)
13,99 € 2,69 € (2522 MB)
Deus Ex: Human Revolution - Ultimate Edition
(76)
35,99 € 17,99 € (15885 MB)

Wetter

Temps - Wetter, Zeit & Netatmo Temps - Wetter, Zeit & Netatmo
(345)
1,79 € 0,89 € (3.1 MB)
YoWindow Wetter YoWindow Wetter
Keine Bewertungen
8,99 € Gratis (21 MB)

Foto/Video

Dramatic Black & White Dramatic Black & White
(12)
5,49 € 4,49 € (23 MB)
Moku Hanga Moku Hanga
(8)
8,99 € 5,99 € (71 MB)
Vintage Scene Vintage Scene
(26)
6,99 € 5,49 € (150 MB)
Artoon Artoon
Keine Bewertungen
6,99 € 5,49 € (7.2 MB)
Grungetastic Grungetastic
Keine Bewertungen
6,99 € 5,99 € (135 MB)
Simply HDR Simply HDR
(12)
6,99 € 5,49 € (34 MB)
Film Noir Film Noir
Keine Bewertungen
8,99 € 1,79 € (14 MB)

Produktivität

Paperless Paperless
(18)
44,99 € 30,99 € (35 MB)
Menu Eclipse 2 Menu Eclipse 2
(7)
1,79 € 0,89 € (2 MB)
Mybrushes – Sketch, Paint, Design Mybrushes – Sketch, Paint, Design
Keine Bewertungen
17,99 € 0,99 € (8.6 MB)
Magic Number Magic Number
(16)
5,49 € 4,49 € (3.7 MB)
MoviesForMyPod MoviesForMyPod
Keine Bewertungen
13,99 € Gratis (1.5 MB)
OCRKit OCRKit
(16)
44,99 € 29,49 € (14 MB)
iTeleport: VNC & RDP
(19)
26,99 € 21,49 € (10 MB)
Cookie Cookie
(326)
13,99 € 1,79 € (8.5 MB)
1Password 1Password
(776)
44,99 € 35,99 € (31 MB)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

arktis.de Podcast – fast schon ein Literarisches Quartett! ;-)

Wir haben uns ab sofort für unseren über die Jahre etwas angestaubten arktis.de Podcast einfallen lassen. Schließlich gibt´s den arktis.de Podcast schon seit Juli 2005! Ab sofort moderiere ich den bei Euch offensichtlich immer noch überaus beliebten arktis.de Podcast nicht mehr alleine, sondern ich habe mir Verstärkung ins Boot geholt. Wöchentlich talken wir ab sofort [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitter plant angeblich WhatsApp-Konkurrenten

Ursprünglich als öffentliches Netzwerk für Kurznachrichten konzipiert, hat Twitter in den vergangenen Monaten verschiedene Schritte unternommen, um auch neue Funktionen zur privaten Kommunikation wie Direktnachrichten bereitzustellen. Zuletzt erst wurden die Direktnachrichten erweitert, um auch die Kommunikation zwischen Nutzern zu ermöglichen, die sich nicht gegenseitig folgen. Wie nun AllThi ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung rollt Android 4.3 für das Galaxy S4 bei uns aus

Samsung Galaxy S4 in Hand

Samsung hat damit begonnen Android 4.3 für sein Top Modell Galaxy S4 in Europa zu verteilen.

Wer ein ungebrandetes, freies Gerät hat kann das Update momentan per Kies-Software laden. Per OTA (Over The Air) klappt es erst bei einigen wenigen.

Wie immer werden solche Updates phasenweise ausgerollt. Schaut einfach ab und zu in ob das Update verfügbar ist, oder wartet bis euer Gerät die Verfügbarkeit meldet.

Samsung Galaxy S4 Android 4.3

Android 4.3 bringt einige Verbesserungen und neue Funktionen auf das Galaxy S4, welche Sammobile zusammengetragen hat:

OpenGL ES 3.0 (Teil von Android 4.3)
Unterstützung für die Galaxy Gear-Smartwatch
TRIM-Befehl für den internen Speicher (sollte Geschwindigkeitsverbesserungen bringen)
ANT+-Support (Protokoll für externe Sensoren, vor allem im Fitness- und Gesundheitsbereich)
Samsung KNOX (Bootloader und App)
Samsung Wallet
Verbesserte Arbeitsspeicherverwaltung
Verbesserte Display-Kalibrierung (schärferes Bild, bessere Farben)
Stabilerer und flüssigerer TouchWiz-Launcher
Neue Tastatur-App
Browser mit Vollbild-Modus, besserer Tab-Verwaltung und mehr
Neuer Lesemodus (Nur in bestimmten Apps wirksam)
Neue Firmware für die Kamera
Diverse UI-Änderungen

Mich interessiert vor allem die Unterstützung der Galaxy Gear Smartwatch welche ich momentan bei mir habe.

Bei mir ist die neue Version noch nicht angekommen. Habt ihr das Update schon erhalten ? (via Androidnext, Allaboutsamsung)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Irland fordert in Zukunft höhere Steuern

Apple und viele andere weltweit tätige Unternehmen nutzen Länder wie Irland aus, um aktiv Steuern zu sparen. In Irland gelten nämlich Tochterunternehmen für Konzerne als staatenlos, sodass die normalerweise fälligen Steuern eingespart werden können. Der irische Finanzminister Michael Noonan bestätigte entsprechende Pläne nun innerhalb einer Haushaltsdebatte.

Apple Icon

Irland gilt als ein Steuerschlupfloch, das vor allem Unternehmen wie Apple und Google ausnutzen, um Steuern vermeiden zu können. Apple muss somit beispielsweise in den USA viel weniger Steuern zahlen, wobei Experten allein für das vergangene Jahr auf eine Summe von 40 Milliarden US-Dollar gekommen sind, die Apple dadurch eingespart hat. Der Finanzminister will dies aber in Zukunft nicht mehr möglich machen und bestätigt, dass das weltweite Problem mit den Steuern von Irland angegangen werden soll. Bereits nächste Woche wird Michael Noonan entsprechende Vorgänge unternehmen und Maßnahmen ergreifen, damit Tochterunternehmen in Irland nicht mehr als staatenlos gelten.

Aus den USA folgten sehr positive Rückmeldungen von führenden Politikern zum Vorhaben von Irland. So meldete sich unter anderem der Senator John McCain zu Wort und bekundete, dass trotz der offen formulierten Pläne noch Möglichkeiten zur Optimierung bestehen würden.

Die Zukunft?

Die Frage bleibt nun, ob sich Google und Apple aus Irland zurückziehen werden oder nicht. Schließlich stehen noch einige andere Steuerparadiese zur Verfügung, sodass die genannten Konzerne bares Geld in Milliardenhöhe sparen können. Sonderlich überraschend wäre dies nicht, sodass es weiter spannend bleibt, wie sich dies in Zukunft darstellen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad mini 2: Würdet ihr es kaufen – auch ohne Retina?

Alle Technikbegeisterten und Journalisten schauen nächste Woche nach San Francisco. Dort wird Apple das mit Spannung erwartete iPad 5 Event abhalten. Auch der kleine Bruder steht im Blickpunkt der Presse.

Doch die Frage bleibt wahrscheinlich bis zur letzten Sekunde: Retina oder nicht? Wird Apple das iPad mini 2 auch ohne den hochauflösenden Bildschirm ins Rennen schicken, dafür aber mit Touch ID, etwas dünner und mit goldener Farbe? Oder wird man in Cupertino auf Kosten der Dicke den so heiß ersehnten Retina-Screen verbauen. Das Mini wäre in diesem Fall zwar nur einen halben Millimeter dicker, könnte aber trotzdem Probleme mit dem Akku bekommen. Während Analysten davon ausgehen, dass Apple sich den hochauflösenden Screen bis 2014 aufhebt, rechnet der Techblog AllThingsD mit dem Einbau des Bildschirms.

Neue Leaks: iPad mini angeblich ohne Retina:

CtechCN jedoch, hat einmal bei frischen Leaks nachgemessen. Das iPad mini auf dem Bild soll angeblich komplett zusammengebaut sein. Das Ergebnis: Mit 6,8 mm ist das Tablet sogar noch 0,4 Millimeter dünner, als die aktuelle Variante. Damit wäre ein Einbau eines Retina Bildschirms quasi unmöglich. Sollten sich die Fotos als echt erweisen, wartet Apple bis 2014 und damit wie beim großen Bruder auf die dritte Generation, bis man die Auflösung erhöht. Ein kluger Schachzug?

Was denkt ihr: Hättet ihr Interesse an einem iPad mini auch ohne Retina Bildschirm (aber mit Touch ID)? Oder besteht ihr auf den hochauflösenden Screen? Oder ist das iPad mini so gar nicht euer Ding?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apfellike Leser-Kommentare der Woche – Meinung zum iPad Mini 2

leser-kommentar

Willkommen zu einem neuen Artikel Format auf Apfellike. Ein Format, welches sich nicht umbedingt um ein Thema oder um eine Content Art dreht, sondern um euch und eure Meinung. Wir möchten Nutzer-Kommentare veröffentlichen, die besonders interessant sind, einen Mehrwert bitten oder ein Thema einfach mit Humor kommentieren.

Das Kommentar der ersten Folge wurde unter unserer iPad Mini 2 Gerüchte Zusammenfassung veröffentlicht und wurde von “Dataminer” verfasst.

Nun, was ist meiner Meinung nach, zu erwarten. Eine Aufsplittung des Produktes analog dem iPhone wird es (noch?) nicht geben. Der Fingerabdruckscanner könnte Einzug halten. Wie es halt so ist. Bequemlichkeit geht vor Sicherheit! Die Kamera wird besser werden, Gott sei Dank! Das Retina-Display ist dringend notwendig.

Wozu setzte ich das Teil ein und was hätte ich gerne. Aufgrund meines fortgeschrittenen Alters (52) macht surfen und Videos ansehen am iPhone immer weniger Spass. Deswegen habe ich mir das iPad mini gekauft. Quasi der iPod Touch für 50+. Surfen funktioniert wunderbar, aber mit den Videos ist es so eine Sache. Ich habe einige HD-Videos. Die laufen auf dem iPhone wunderbar, am iPad mini, das dafür ja eigentlich besser geeignet ist, eben nicht. Jetzt stellt sich mir natürlich die Frage, warum Apple kein HD-Display für das Teil zusammenbringt. Ohne Retina-Display müßte ich das Nachfolgermodell auslassen.

Das Kamera-Update finde ich gut. Die Fotos von dem derzeitigen Modell sind nicht gerade die besten.

Zu guter letzt noch eine Gratulation zu eurem Video zum Thema. Gut gelungen und schön zusammengefasst.

Wie schafft es mein Kommentar in die nächsten Ausgaben?

Eigentlich ganz einfach: Veröffentliche auch deine Meinung unter unseren Artikeln. Wir wählen aber nicht nur besonders lange und ausführliche Kommentare aus, sondern besonders Nutzer-Beiträge, die Inhalt, Mehrwert oder auch Humor enthalten.

In erster Linie wählen wir natürlich Beiträge aus den Kommentaren der Artikel, wenn es aber ein Thema gibt zu dem ihr euch auf jeden Fall äußern wollt, welches auf Apfellike nicht behandelt wurde, habt ihr auch die Möglichkeit euren Beitrag einfach an redaktion@apfellike.com zu senden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jabra Solemate: Druckvoller Bluetooth-Lautsprecher in den Blitzangeboten

In den Blitzangeboten von Amazon gibt es heute den Jabra Solemate, einen Bluetooth-Lautsprecher mit ordentlich Wumms.

Jabra SolemateAuch heute gibt es bei Amazon wieder zahlreiche Blitzangebote mit zumeist sehr guten Preisen. Wer noch auf der Suche nach einem mobilen Bluetooth-Lautsprecher ist, sollte sich heute den Jabra Solemate genauer ansehen – vielleicht ja sogar schon als Weihnachtsgeschenk? Ab 18:00 Uhr wird Amazon den mobilen Krachmacher jedenfalls vergünstigt anbieten, man hat die Auswahl zwischen dem weißen und schwarzen Modell. Die UVP des Lautsprechers liegt bei 179,90 Euro, Amazon ist mit 119 Euro aktuell bereits der günstigste Anbieter. Wir hoffen, dass der Preis unter 100 Euro fällt.

Es handelt sich um einen wirklich guten Lautsprecher für kleinere Räume oder den mobilen Einsatz. Möglich gemacht wird das unter anderem durch den integrierten Akku, der für bis zu acht Stunden Musikgenuss sorgen soll. Neben Bluetooth kann die Verbindung zum Gerät auch über ein Klinkenkabel (kann im Boden des Geräts verstaut werden) oder einen USB-Anschluss hergestellt werden.

Sehr interessant wird der Jabra Solemate durch die Tatsache, dass er sehr robust gebaut ist. Der Lautsprecher ist schweiß-, staub- und spritzwassergeschützt, was gerade den Einsatz im Freien sehr erleichtern dürfte, wenn es draußen denn irgendwann mal wieder wärmer wird.

“Beim Anschalten der Box ertönt ein ‘Anschaltton’. Dieser lässt die Wucht, die aus der Box kommen will, schon erahnen. Für mein Empfinden ein echt satter Sound, der sich nicht verstecken muss. Selbst auf voller Lautstärke ist kein Krachen oder Klirren zu hören”, schreibt Logistrat in seiner Rezension.

Aktuell bekommt der Jabra Solemate von 80 Kunden eine durchschnittliche Bewertung von 4,5 Sternen. In diesem Preissegment zählt das Gerät auf jeden Fall zur Spitzenklasse. Einige optische Eindrücke bekommt ihr im folgenden Video. Wer noch etwas mehr Spielraum und einen dickeren Geldbeutel hat, sollte sich aber unbedingt noch die Logitech UE Boom ansehen – der aus unserer Sicht beste Bluetooth-Lautsprecher für den mobilen Einsatz.

Und so läuft das Blitzangebot: Auf der Sonderangebote-Seite (Direkt-Link – in der App öffnen und dann auf Safari klicken) wird ab 18 Uhr der reduzierte Preis angegeben. Danach kann man das Produkt zum Warenkorb hinzufügen und kaufen – allerdings nur bis alle Exemplare verkauft worden sind oder die Zeit abgelaufen ist. Wichtig: Die Blitzangebote waren zuletzt nicht immer direkt mit iPhone oder iPad sichtbar – am besten klickt ihr auf den Link und öffnet ihn dann per Knopfdruck im Safari-Browser.

Video: Jabra Solemate im Check

Der Artikel Jabra Solemate: Druckvoller Bluetooth-Lautsprecher in den Blitzangeboten erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Android vs. iOS: Motorola bietet 1-Klick-Migration von iCloud zu Google an

Wohl kaum jemand wird sein iPhone 5c gegen ein mittelpreisiges Android-Phone mit noch mehr Farbkombinationen eintauschen. Dennoch bietet Motorola für dieses Modell eine 1-Klick-Migration von iCloud zu Google an. Ein weiterer Schritt im Kampf Android vs. iOS?Ein Tool erlaubt es iPhone-Nutzern, ihre Kontakte und Kalender ganz einfach von iCloud auf einen Google Account zu übertragen, wenn sie künftig ein Android-Handy einsetzen wollen. Die Option gehört zu Moto Maker, dem Anpassungstool für das Moto X Smartphone.Nun ist die Übertragung von Kontakten und Kalenderdaten zwischen Plattformen … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Irland will Steuerschlupflöcher der großen Firmen schließen

apple-money-aktie-5

Was neben Apple auch viele weitere Firmen nutzen, sind sogenannte Steuerschlupflöcher. Eines findet sich in Irland, laut dem irischen Finanzminister soll es aber zukünftig nicht mehr möglich sein, legal die Zahlung der Unternehmenssteuer zu umgehen.

Dass man durch kleine Tochterfirmen in Irland viel Geld sparen kann, ist bereits länger bekannt. Als “Steuerparadies” oder “Heiligen Gral der Steuervermeidung” wird Irland inzwischen bezeichnet. Apple konnte 2012 so rund 40 Milliarden Dollar für sich behalten.

“Lassen sie es mich ganz deutlich sagen, Irland will Teil der Lösung des weltweiten Steuerstreits sein und nicht Teil des Problems” (Michael Nooman, irischer Finanzminister)

Um Steuersätze zu sparen, wenden die großen Firmen die “Double Irish” Firmenstruktur an. Durch diese und weitere, legale Tricks sparen die Firmen Milliarden ein. Sollte Irland nun dieses Schlupfloch schließen, könnte Apple und Co. es wie Google machen und Bermudas als “Steueroase” benutzen.

Wie steht ihr zu dem Thema? Sollten die großen Unternehmen Steuern bezahlen oder diese weiterhin umgehen?

(Via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

US-Patentamt bestätigt Apples "Steve Jobs"-Patent

Ein zentrales Patent des iPhone-Herstellers hat die Überprüfung durch das US-Patentamt unbeschadet überstanden. Apple hatte unter anderem auf seiner Grundlage ein Importverbot gegen Samsung-Geräte erreicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Anki DRIVE: iOS-gesteuerte Autos ab nächste Woche erhältlich

ankidriveZur WWDC 2013 wurde es erstmals offiziell vorgestellt, nun wird Anki DRIVE endlich in den Handel kommen. Ab nächste Woche ist Anki Drive für ca. 150,- Euro (vorerst nur in den USA und Kanada) im Apple Online-Store und in den Apple Retail-Stores zu haben sein.

Anki DRIVE ist eine Spielfläch mit ferngesteuerten Rennwagen, die sich mit der einer iOS-App steuern lassen. Dank künstlicher Intelligenz kann man gegen Computergegner spielen. Dabei lernt die KI vom Spieler und entwickelt sich somit weiter. Im Moment gibt es vier verschiedene Rennwagen, von denen jeder andere Fähigkeiten besitzt. Die Autos lernen bei der Nutzung immer weiter dazu werden somit auch immer besser.

Im Lieferumfang befinden sich zwei Rennwagen. Jeder weitere kostet ca. 50,- Euro. Die Verfügbarkeit in Deutschland ist noch nicht bekannt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Anki Drive ab dem 23. Oktober für 199 Dollar verfügbar

Habt ihr noch die diesjährige WWDC 2013 Keynote vor Augen? Prima, dann könnt ihr euch sicherlich an Anki Drive erinnern. Noch bevor es bei der Apple Keynote im Juni so richtig losging, gab Apple den Entwicklern von Anki die Möglichkeit, ihr Produkt Anki Drive dem Publikum vozustellen.

anki_drive

Bei Anki Drive handelt es sich um ein iOS-Geräte kontrolliertes Rennspiel mit künstlicher Intelligenz. Ein Videospiel in der echten Welt. Rennstrecke ausrollen, Autos aufsetzen und los geht es. Die Sensoren in den Fahrzeugen suchen sich selbstständig den Weg. Der Anwender kann über sein iOS-Gerät eingreifen, Gas geben und kleine “Kanonen” abschießen, um andere Fahrzeuge zu treffen.

Ab dem 23. Oktober wird Anki Drive zum Preis von 199 Dollar zur Verfügung stehen. Für den Preis erhaltet ihr die Rennstrecke, zwei Autos und ein Ladegerät. Weitere 2 Autos erhaltet ihr für je 69 Euro. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Elements-Bundle-Verlosung: Die Gewinner

Zusammen mit dem Softwarehersteller Adobe hat MacGadget drei Einzelplatzlizenzen des Elements Bundle, das aus der Bildbearbeitung Photoshop Elements 12 und der Videobearbeitungssoftware Premiere Elements 12 besteht, verlost. Jetzt wurden die Gewinner der Verlosung ermittelt.

Je 1x Elements Bundle hat gewonnen:

H. Dietrich
A. Müller
S. Wanka

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Entdeckt: Ein Foto, das Steve Jobs vom Apple 1 schoss

Es sind keine Pizza-Kartons, es geht um den legendären Apple 1 (I). Nun ist ein Foto aufgetaucht, das Steve Jobs selbst geschossen hat.

Was aussieht wie ein Stapel mit Pizza-Kartons ist in der Tat die Ansammlung der 50 ersten Apple-1-Geräte. Steve Jobs hat laut DailyMail auf den Auflöser gedrückt. Die bisher unveröffneltichte Aufnahme aus dem Jahr 1976 stammt aus seinem Schlafzimmer im Elternhaus, heißt es. Dort bastelten Jobs und Steve Wozniak die ersten Geräte zusammen. Jobs war 21. Und nunja, nicht ordentlich. Egal: Einer der 50 Apple 1 – exakt der 46. jemals hergestellte – kommt in Kürze unter den Hammer. Insgesamt existieren aktuell nur 11 Apple 1 weltweit. 

Apple 1 dailymail.co.uk

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues iCloud-Tool: Motorola knüpft sich iPhone-User vor

Motorola will sich die iPhone-Nutzer schnappen. Ein neu gestartetes iCloud-Tool zielt auf die Kundengewinnung bei Apples Produkten ab.

Wer im MotoMaker ein neues Moto X Handy kauft, darf neben der Farbe auch wählen, ob er aktuell iPhone-User sei. Setzt man vor genau diese Frage ein Häkchen, so ist Googles heute initiierter Service “Going from iCloud to Google” nicht fern. Darin bietet sich nach Eingabe der Apple ID Daten die Möglichkeit, seine Kontakte, Kalender-Einträge etc. auf Google-Produkte umzustellen. Motorola kreierte eigens dazu eine sondierte Support-Seite.

Im August stellte die Google-Tochter das Moto X vor. Das Mittelklasse-Smartphone mit Quad-Core Prozessor kann jeder Kunde selber individualisieren. 16 Gehäuse mit sieben Akzentfarben stehen dazu bereit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

8 Bewegungstracker und Schrittzähler-Apps für das iPhone 5s

pedometer-featureMit Argus, Strava und dem Pedometer++ haben wir euch in den letzten Wochen bereits drei iPhone-Anwendungen vorgestellt, die die vom iPhone 5s standardmäßig eingesammelten Bewegungsdaten auswerten und Darstellen können. Mitgeschnitten vom neuen M7 Coprozessor, sichert Apples neueste iPhone-Generation die von euch zurückgelegten Schritte ab Werk im Flash-Speicher des iPhones und bietet sich so als Alternative zu den externen Schrittzählern von FitBit, Shine und Pulse an. Vorausgesetzt natürlich, ich tragt das iPhone in der Hosentasche. Neben den drei bereits besprochenen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Flower Power: Parrot-Pflanzensensor für den “Gärtner 2.0″ kommt im November

flower-powerEin Sensor, der sich um das Wohlergehen eurer Pflanzen kümmert und deren Hilferufe an iOS-Geräte sendet, ist nicht grundsätzlich neu. Mit dem mittlerweile für innen und außen erhältlichen Koubachi-Pflanzensensor haben wir dergleichen schon letztes Jahr vorgestellt. Nun kündigt sich Konkurrenz aus renommiertem Hause an. Parrot will seinen ansprechend designten Sensor Flower Power [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Film der Woche: «Tarzan»

Der neue «Film der Woche» im Schweizer iTunes Store heisst «Tarzan (1999)». Der Film mit Tony Goldwin, Minnie Driver und Brian Blessed stammt aus dem Jahr 1999. Der Film hat eine Altersbeschränkung von 6 Jahren. In der Internet Movie Database kommt der Film aktuell mit rund 77’200 Stimmen auf ein Rating von 7/10.

Mit Walt Disneys Meisterwerk «Tarzan» erwacht die Legende eines Jungen, der von einer Gorillafamilie liebevoll grossgezogen wird, zu neuem Leben. Jetzt gibt es den aussergewöhnlichen Kinoerfolg endlich in einer Special Edition auf video! Atemberaubend schwingt sich Tarzan wie ein Affe von Liane zu Liane und surft in rasantem Tempo durch die Baumwipfel. Seine lustigen Freunde, das freche Gorillamädchen Terk und der hyperängstliche Elefant Tantor eilen stets zu Hilfe, wenn Tarzan mal wieder in der Patsche sitzt, und dann gehts erst richtig rund! Denn Tarzan muss viele Abenteuer bestehen, bevor er zum Herrn des Dschungels wird. Rasante Dschungelaction, tierisch witzige Helden und ausgezeichnete Filmmusik von Superstar Phil Collins machen Walt Disneys Meisterwerk zu einem mitreissenden Filmerlebnis für die ganze Familie!

Film-Beschreibung aus dem iTunes Store

Als «Film der Woche» kann der Film für aktuell CHF 1.50 (oder CHF 1.50 in HD) gemietet werden. Kaufpreis: CHF 8.00 oder CHF 17.00 in HD.

Kleiner Tipp: Wer über diesen Link im iTunes Store einkauft, unterstützt damit macprime.ch! Der Preis für euch bleibt gleich - wir erhalten von Apple 4% Provision!

Trailer zu «Tarzan (1999)»
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue GarageBand und iPhoto-Icons aufgetaucht

 wpid-Photo-17.10.2013-0548

Anscheinend arbeitet Apple nun doch an einer Weiterentwicklung von iPhoto und GarageBand für das iPhone und für das iPad. Apple wird wahrscheinlich am kommenden Dienstag diese neuen Apps vorstellen und auch gleich zu Verfügung stellen. Dabei ist Apple aber ein kleiner Fehler passiert und einige iCloud-Nutzer hatten schon Zugriff auf die neuen Ions, die Apple entworfen hat. Natürlich sind die Icons sehr flach gestaltet worden und man kann davon ausgehen, dass auch die komplette Benutzeroberfläche sehr flach gestaltet wird.

wpid-Photo-17.10.2013-0607

Wahrscheinlich nur Redesign
Wer sich neue und umfangreiche Funktionen mit dem App-Update erhofft, wird wahrscheinlich enttäuscht werden. Apple wird die App zwar an die neuen Funktionen von iOS 7 angepasst, aber den Funktionsumfang belassen haben. Natürlich wird das ein oder andere kleine Feature hinzugekommen sein, aber große Veränderungen stehen nicht im Raum.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Unity Games veröffentlicht lizensiertes Rube Goldberg Puzzlespiel „Rube Works“ für mobile Plattformen

Pressemitteilung Es ist Zeit, die Gehirnwindungen fit zu machen – mit dem neuen von der Goldberg-Familie authorisierten Puzzlespiel für iOS und Android – erhältlich ab November San Franc...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Intels nächste Plattform verzögert sich

Apple setzt bei MacBook Air und iMac bereits auf Intels seit Sommer verfügbare Haswell-Plattform, die neben mehr Rechenleistung vor allem auch erheblich weniger Stromverbrauch bietet. Intel arbeitet aber bereits auf die Einführung des Haswell-Nachfolgers hin; unter der Bezeichnung "Broadwell" schrumpft Intel die Strukturbreite von 22 Nanometer auf nur noch 14 Nanometer, bietet bis zu 30 Prozen ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für "Worms 3" mit neuen Gegenständen & auf 0,99€ reduziert


Team17 Software hat das nächste Update für Worms™ 3 (AppStore) im AppStore veröffentlicht. Dieses fügt einige neue Halloween-Kostüme (4 Mützen, 4 Brillen und 4 Gesichtsanpassungen) für die Würmer hinzu. Zudem gibt es ein neues Anpassungs-Set (bestehend aus 6 Mützen, 5 Grabsteinen und eine Sprachausgabe) im Stile des Sandbox-Games Terraria (AppStore) von 505 Games. Außerdem wurden Verbesserungen bei den asynchronen Online-Multiplayer-Spielen sowie an der Spiel-Performance vorgenommen.

Noch wichtiger als das Update, das nun wahrlich keine großartigen Neuerungen mit sich bringt, ist die Tatsache, dass es die sonst 4,49€ teure Universal-App wieder zum reduzierten Pr weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

sixx to go: Neue Live-Stream-App von ProSieben

sixx, der “Frauensender” von ProSieben, ist sicher vielen ein Begriff – nun gibt es mit sixx to go die passende App.

sixx to goWas war das für ein Aufreger vor einigen Monaten: Als RTL die Bezahlmethode seiner Mediathek-App änderte und fortan eine monatliche Gebühr verlangte, waren viele Nutzer zurecht verärgert. Wie man es hoffentlich besser macht, will ProSieben mit der neuen App sixx to go (App Store-Link) zeigen, die seit wenigen Tagen für iPhone und iPad zum Download bereit steht und noch bis Ende des Jahres 89 Cent kostet. Weitere Kosten sollen nicht auf den Nutzer zukommen, alle Inhalte sind nach der einmaligen Bezahlung kostenlos verfügbar.

Nach dem Start der App landet man direkt und ohne Umwege in einem Live-Stream von sixx, das ist natürlich praktisch, wenn man nur mal schnell einschalten will. Schnell stellt man aber fest: Mehr Funktionen bietet sixx to go nicht. Es besteht lediglich die Möglichkeit, das TV-Programm für die nächsten drei Tage anzuzeigen – eine kleine Beschreibung zur jeweiligen Sendung inklusive. Hier wäre es zumindest wünschenswert gewesen, wenn man sich eine Erinnerung für eine Sendung setzen kann – immerhin verspricht man in der Beschreibung: “Keine Sendung mehr verpassen!”

Letztlich bleibt die Applikation so nur ein Anfang, auch wenn die Qualität des Streams im WLAN als sehr gut zu bezeichnen ist. Wünschenswert wäre es nämlich auch gewesen, wenn man sich das aktuelle TV-Programm per AirPlay und Apple TV auf den eigenen Fernseher zaubern kann – schließlich ist sixx nicht immer mit allen gängigen Empfangsarten verfügbar.

Immerhin macht ProSieben mit der neuen App sixx to go einen Schritt in die richtige Richtung. Neben AirPlay haben wir aber noch mehr Wünsche: Wie wäre es mit einem Zugriff auf eine richtige Mediathek, um auch verpasste Sendungen anschauen zu können? Wer Zugriff auf noch mehr Sender bekommen möchte, sollte sich derweil die Live TV App ansehen.

Der Artikel sixx to go: Neue Live-Stream-App von ProSieben erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ein Tarifvergleich spart bares Geld

Zahlreiche Anbieter stehen heute auf dem Markt zur Auswahl, welche ihre verschiedenen Handytarife anbieten. Dabei ist es fast unmöglich, stets über alle aktuellen Verträge Bescheid zu wissen. Damit ein abgeschlossener Vertrag auf die individuellen Bedürfnisse des Benutzers angepasst ist, sollte vor Abschluss stets ein Vergleich der verschiedenen Tarife durchgeführt werden. Die richtigen Optionen buchen Es […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S und iPhone 5C: Apples seltsame Preiserhöhung

Seit 20. September gibt es iPhone 5S und iPhone 5C auch in Frankreich. Dort hat Apple nun die Preise für beide Geräte angehoben.

Das Ganze ist insofern seltsam, als das es keine offizielle Erklärung dafür gibt. iGen hat die Preisveränderungen zuerst bemerkt. Sie sehen folgendermaßen aus:

iPhone 5S:
16 GB 699 Euro 709 Euro
32 GB 799 Euro 811 Euro
64 GB 899 Euro 911 Euro

iPhone 5C:
16 GB 599 Euro 609 Euro
32 GB 699 Euro 711 Euro

iPhone 5C

Ein möglicher Hintergrund für die Anhebung könnte laut zdnet.fr theoretisch eine schon länger existierende französische Steuerabgabe sein, die auf Speicher-Geräte und andere Medien in Frankreich aufgeschlagen wird. Doch hier hat die französische Regierung aktuell keine Steuern im Detail erhöht. Daher bleibt es fraglich, ob Apples Preiserhöhung damit wirklich etwas zu tun hat. 

In Deutschland stabil

Ein kurzer Check im deutschen Apple Online Store zeigt übrigens, dass es hierzulande bisher keine Preisanpassungen gegeben hat.

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Virtual Reality iOS Autos ab 23.Oktober – Anki Drive

screen-shot-2013-10-16-at-9-13-15-pm

Zur vergangenen iPhone Keynote im September bekam Anki Drive die prominente Platzierung direkt als erste Produktvorstellung. Anki Drive sind kleine iPhone ferngesteuerte Autos, die nicht nur danke ausgereifter Sensoren automatisch eine Rennbahn abfahren können, sondern auch kleine “virtuelle” Spiele zulassen, bei welchen man die Möglichkeit hat mit seinem eignen Auto andere Autos “abzuschießen”.

Diese lustige Idee wird es am dem 23. Oktober in den Apple Stores zu kaufen geben. Ein komplettes Starter Set mit 2 Autos und einer Rennfläche wird es für 199$ zu kaufen geben und jedes weitere Auto 69$. Nicht umbedingt ein günstiges Vergnügen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Safari beim mobilen Datenverkehr die Nummer 1

Die jüngsten Zahlen liegen vor. Dieses Mal betreffen sie den mobilen Datenverkehr. Es zeigt, dass der mobile Safari trotz geringerer Verbreitung deutlich mehr Datenverkehr verursacht.

akamai16102013_1

Akamai hat Marktanteile zum mobilen Datenverkehr bekannt gegeben. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich der mobile Datenverkehr verdoppelt. Smartphones und Tablets sei Dank. Akamai hat analysiert, welcher mobile Browser in Gebrauch war. Betrachtet man das Mobilfunknetz zusammen mit WiFi so verbucht Apples Safari im zweiten Quartal 2013 stolze 60 Prozent Marktanteil. Androids Browser kommt auf durchschnittlich 33 Prozent.

akamai16102013_2

Betrachtet man den Datenverkehr nur über das Mobilfunknetz, so verbucht Androids Browser zwischen 41 und 44 Prozent. Safari kommt auf 30 bis 38 Prozent (Es wird eine Bandbreite angegeben, da die Art und Weise, wie die Daten erfasst wurden, im zweiten Quartal 2013 geändert wurde. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Reeven Justice – Ein CPU-Kühler mit Haswell Kompatibilität – M4gic Review

Reeven liefert mit dem Justice (RC-1204) ein neues Kühlermodell, der zudem kompatibel zur Intels neuen CPU-Generation Haswell ist. Dadurch bietet Reeven einen mächtigen Kühler mit Haswell Kompatibilität. Was aber die Glanzleistung des Kühlers ist, ist die Verarbeitung des Kühlers. Wie es sich außerdem schlägt, erfährt ihr außerdem im Review.

Reeven Justice CPU-Kühler


Aussehen und Verarbeitung

Ein ganz wichtiger Punkt, worauf Reeven wirklich wert gelegt hat, ist die Verarbeitung. Wir haben bisher keinen CPU-Kühler gesehen, der so eine exakte und saubere Verarbeitung hat, wie die von Reeven. Die oberen Alumiunfinnen sind sehr sauber verarbeitet und das Logo ist glatt ausgestanzt. Die matte Oberfläche macht einen hochwertigen Eindruck. Der Lüfter ist sehr simpel installiert, und hebt sich ab, da es sehr einfach aufgebaut ist. Zwar wirkt es so, als ob der Lüfter nicht richtig reinpassen würde, insgesamt hat der Lüfter dennoch eine zufriedenstellende Leistung. Die Heatpipes sind sehr groß und genauso sehr sauber. Auf die Verpackung wurde sogar auch wert gelegt und sie sieht sehr schick aus. Alles in allem sind wir von diesem Kühler in Sachen Verarbeitung begeistert.

Bezüglich des Designs trumpft auch der Reeven Justice, denn die 12 riesigen Heatpipes, die aus dem Block rauskommen springen förmlich ins Auge. Elegant und schlicht zeigt sich der Kühler mitsamt dem gelben Lüfter, der klassisch in der Serie von Reevens CPU-Kühlerreihe ist.

Reeven Justice CPU-Kühler Reeven Justice CPU-Kühler Reeven Justice CPU-Kühler

Lieferumfang

Geliefert wird neben dem Kühler mitsamt Lüfter das komplette Installationskit für AMD und Intel und die Anleitung.  Zusätzlich gibt es vier weitere Lüfterklemmen ,sodass man einen optionalen 120mm Lüfter installieren kann. Der mitgelieferte Lüfter kann einfach ausgetauscht werden und man hat die freie Wahl.

Reeven Justice CPU-Kühler Zubehör Reeven Justice CPU-Kühler Zubehör

Spezifikationen

Kompatibilität:

Intel: 775 / 1155 / 1156 / 1366 /2011 LGA1150 ready
AMD: AM3 / AM2+ / AM2 / AM3+ / FM1 / FM2

Dimension:  W161 x H70 x D125mm

Lüftergeschwindigkeit: 500+/-250RPM ~ 1500RPM+/-10% (PWM)

Max. Air Flow: 27.61 ~ 82.13CFM
Lautstärke: 4.3 ~ 29.8dBA
Gewicht : 760g (ohne Lüfter)

Der Kühler kann sich definitiv zu den Schwergewichtlern einordnen und könnte für einige dann doch zu groß werden. Es ist jedoch klein genug, sodass die meisten Midi-Tower Platz für den Kühler schaffen.

Installation

Die Installation gestaltete sich relativ einfach. Diese Installation ist bisweilen eine der leichtesten gewesen. Wichtig ist nur, dass die Rückseite genug Platz hat, sodass man die Backplate problemlos installieren kann. Am Ende wird ein langer Schraubendreher benötigt, ehe man was befestigen kann. Von der Seite ist das Festziehen der letzten Schrauben leider nicht möglich gewesen, da unsere Passivkühler vom Motherboard den Weg versperrt haben. Wenn man wie bereits gesagt einen langen Schraubendreher hat, geht die Arbeit fix.

Interessant ist die Tatsache, dass selbst das Zubehör sehr hochwertig wirkt. Die Plastikabstandshalter sind massiv und lang, die Backplate ist auch sauber und dick, wodurch Knicke vermieden werden. Die Installation gestaltete sich für einen Intel 1055 relativ einfach.

Kühlleistung

Getestet wird eine Intel I5-3570K mit -100mv Undervolting bei 18°C Ambient Temperatur. Im IDLE Modus läuft die CPU bei 1600 Mhz und unter maximaler Belastung mittels Prime95 läuft sie auf 3600 Mhz.

Folgende Werte haben wir ermittelt:

Reeven Justice

Mit sehr guten Temperaturen im Idle Bereich zwischen Slow Fan Speed und Max Fan Speed zeigt der Reeven Justice seine wahre Macht. Wir konnten nur einen geringen Temperaturunterschied zwischen”absolut leise” und “etwas hörbar” feststellen, was uns erstaunt hat. Bei maximaler Belastung kühlt der Justice selbst bei geringster Lüftergeschwindigkeit die CPU sehr gut und liefert bei 46°C  gute Ergebnisse. Es besteht viel Platz nach oben für das Übertakten und somit eignet sich der Kühler perfekt für sehr ruhige Systeme, bzw. OC-Systeme.

Pro

  • Hohe Kompatibilität
  • Optionaler 120mm kann mit den mitgelieferten Lüfterklemmen installiert werden
  • Sehr hochwertige Verarbeitung
  • Schlichtes und schickes Design
  • Einfache Installation

Contra

  •  Wie alle anderen Performance-Kühler etwas groß

Fazit

Reeven liefert mit dem Justice einen  hochmodernen CPU-Kühler, der eine sehr gute Verarbeitung aufweist. Das schlichte und schicke Design legt nochmals einen drauf. Mit einer hohen Kompatibilität für viele CPUs und einer sehr guten Kühlungsleistung macht der Reeven Justice definitiv eine klare Kampfansage im Cooling Sektor.

Daher vergeben wir dem Reeven Justice den M4gic Performance und Protip Award.

M4gic Award Great Performance

M4gic ProTip Award

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Men’s Room Mayhem – Bist du nicht schnell genug, fliegen auf dem Klo die Fäuste

Wir haben schon das eine oder andere Restaurant aufgebaut, eine Stadt entworfen oder ganze Landstriche bevölkert. Ein Pissoir war bislang aber noch nicht dabei. Das kannst du heute mit dieser kostenlosen Universal-App endlich nachholen. Sorge für die Erleichterung deiner Gäste. Von 0,89 EUR auf 0,00 EUR reduziert
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitter mit Standalone-Messaging App – Siri und das Horoskop

Twitter plant laut einem neuen Bericht von AllThingsD (via 9to5mac) eine von der aktuellen App abgegrenzte Nachrichten-Applikation.

Mit dieser soll das derzeit etwas lahme Messaging-System noch deutlich mehr Funktionen erhalten, um vor allem WhatsApp und Co. Konkurrenz zu machen. Vergleichbar ist die Anwendung mit dem Facebook Messenger. Noch bis Ende des Jahres soll sie im Store erscheinen. Die App wäre eine logische Konsequenz der sich andeutenden Änderungen im Message-Bereich bei Twitter. Erst diese Woche berichteten wir darüber, dass das soziale Netzwerk nun Direktnachrichten von jedem Follower ermöglichen will. Bestätigt sind die Vermutungen jedoch noch nicht.

mzl.pacepjmm.128x128 75 Twitter mit Standalone Messaging App Siri und das Horoskop Twitterappstore small Twitter mit Standalone Messaging App Siri und das Horoskop
Preis: Kostenlos

Siri und das Horoskop

Erlaubt uns gleich noch ein anderes Thema mit anzufügen, auf das uns Leser Max (Danke) hinweist. Wer von Siri die individuelle Vorhersage für den Tag vorgelesen haben möchte, stößt aktuell auf wenig Begeisterung. Auf die Frage “Wie ist mein Horoskop” antwortet Apples Sprachassistentin nämlich nur mit kleinen Pointen. Sehr selbst:

wpid Photo 17.10.2013 1549 Twitter mit Standalone Messaging App Siri und das Horoskop
wpid Photo 17.10.2013 15491 Twitter mit Standalone Messaging App Siri und das Horoskop
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Instagram-Update soll langsame App-Starts vermeiden

Ein neues Update der Instagram-App soll Abstürze beim Öffnen sowie ein Problem mit langen Startzeiten beheben, welches offenbar häufig auf dem iPhone 5s auftrat.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Knobelspiel: "Tetrobot and Co."

Swing Swing Submarine hat mit "Tetrobot and Co." ein neues Knobelspiel auf den Markt gebracht. Es setzt OS X 10.7 oder neuer voraus und ist derzeit zum Einführungspreis von 8,99 Euro bei Steam erhältlich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gecko will Euer iPhone-Leben revolutionieren [VIDEO]

Ein neues Gadget, das Ihr kennen solltet: Der Gecko ist eine intelligente Bedienungshilfe für Euer iPhone.

Der Touchscreen, die vielen Gesten und Steuer-Elemente Eures Smartphones reichen Euch nicht aus? Dann backt den Gecko! Das noch ein paar Tage laufende Indiegogo-Projekt (danke, Patrick) ist eine minimalistische, in Erinnerung an industrielles Design gestaltete, viereckige Fernbedienung. Via Bluetooth verbindet sie sich mit Eurem iOS-Gerät und kann dann mit verschiedenen Gesten und einer (offenen) API Apps steuern.

Gecko

Gecko Ansicht

Der Gecko kann geschüttelt oder gedreht werden, um Aktionen zu triggern. Gleichzeitig ist das Gerät auch ein Tracker von Objekten in oder an denen es sich befindet, wie beispielsweise Haustiere oder Handtaschen. Diese können im Falle eines Verlustes oder Diebstahls über einen Cloud-Dienst über die Sendedaten des Gecko online aufgespürt werden. Via Vibrationsmechanismus kann der Gecko auch zu bestimmten Zeitpunkten als Erinnerungs-Gerät benutzt werden, etwa für die zeitgenaue Einnahmen von wichtigen Medikamenten. Für nur 20 Dollar gibt’s bei erfolgreichem Produktstart einen Gecko als Backing-Belohnung.


(YouTube-Direktlink)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Skill Game verlangt eine Menge Geschicklichkeit und die richtige Strategie

Du brauchst etwas zum Grübeln und etwas, das auch anders ist als die herkömmlichen Spiele? Dann dürfte diese kostenlose Universal-App das richtige für dich sein. Diese App ist sowohl Puzzle als auch Geschicklichkeitsspiel. Von 2,69 EUR auf 0,00 EUR reduziert
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s/5c: Apple dreht in Frankreich an der Preisschraube

Kurz nach dem Verkaufsstart der neuen iPhone Modelle korrigiert Apple in Frankreich die Preise nach oben. Warum das iPhone 5s und das iPhone 5c im französischen online Store nun ein paar Euro mehr kosten ist bisher noch nicht bekannt.  Während hierzulande das 16 GB große iPhone 5s nach wie vor 699 Euro kostet, muss man in Frankreich nun 709 Euro zahlen. Die 32 GB Version schlägt mit 811 Euro und die 64 GB Version mit 917 Euro zu Buche.

iPhone 5s Frankreich

Eine ähnliche Preissteigerung ist auch bei dem iPhone 5c sichtbar. Apple hat die aktuellen iPhone Modelle in Frankreich zwischen 10 und 18 Euro teurer gemacht.

iPhone 5c Frankreich

Ab dem 25. Oktober startet Apple auch den Verkauf der neuen iPhone Modelle in Österreich und in der Schweiz und in 30 weiteren Ländern.  In der Schweiz soll das iPhone 5s ab einem Preis von umgerechnet 633 Euro starten, also stolze 66 Euro weniger kosten als im deutschen Apple online Store. In Österreich sollen die Preise hingegen identisch mit den in  Deutschland vorherrschenden Preisen sein.

Vielen Dank Alex für den Hinweis.

Das iPhone 5S & 5c jetzt bestellen

Telekom
im Complete Comfort Tarifab 17,96 € / Monatzum Angebot
o2
im Blue All-in Tarifab 19,99 € / Monatzum Angebot
Vodafone
im Red Tarifab 48,99 € / Monatzum Angebot
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Skat – 200 Jahre alt und beliebter denn je!


Im Jahr 1813 wurde von fünf Männern aus der thüringischen Stadt Altenburg das Kartenspiel „Skat“ erfunden. Die „Skatstadt“, wie sie sich selbst nennt, feierte dies natürlich mit einem großen Turnier und noch bis zum 20. Oktober 2013 kann in einer Sonderausstellung die Geschichte des Kartenspiels und der Stadt nachvollzogen werden. Wer ein Skat-Kartendeck sein Eigen nennt, hat dieses übrigens mit großer Wahrscheinlichkeit aus eben jener Region, denn die dortige Spielkartenfabrik produziert seit 1509 mittlerweile jährlich über vier Millionen Kartensätze, die in alle Welt versendet werden.

Geschätzt werden übrigens rund 20 Millionen Spieler in Deutschland, davon ca. eine Million Frauen. Zu den berühmtesten Skatspielern zählen der große Komiker Loriot, Schriftsteller Kurt Tucholsky, aber auch noch lebende Personen wie Ex-Finanzminister Oskar Lafontaine oder Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder.

Das Generationenproblem
Während besonders im Ersten und Zweiten Weltkrieg die Soldaten aus Langeweile um die Wette reizten, zählten, rechneten und stachen, ist das Spiel heute scheinbar ausschließlich einer älteren Generation vorbehalten. In Zeiten weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Asphalt 8: Airborne – Der App Store ist um ein brillantes Rennspiel reicher

Im vorletzten Monat hat Asphalt 8: Airborne, ein weiteres Rennspiel aus dem Hause Gameloft, das Licht der Welt, bzw. des App Store erblickt. Und heute ist es bereits zum ersten Mal kostenlos zu haben. Optisch hat diese Version natürlich wieder ein bisschen mehr zu bieten als die Vorgänger. Von 0,89 EUR auf 0,00 EUR reduziert
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ReSound LiNX: Erstes “Made for iPhone” Hörgerät angekündigt

linxIm Rahmen des 58. EUHA-Kongresses, der weltweit größten Hörgeräte-Messe, die zur Stunde in Nürnberg stattfindet, hat der Hörgeräte-Hersteller ReSound den Marktstart der ersten Hörhilfe angekündigt, die mit einem “Made for iPhone”-Siegel vertrieben werden soll und vollkompatibel zu Apples aktuellen iPhone-Betriebssystem und allen Geräte-Generationen ab dem iPhone [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ursache des iPhone 5s Sensorproblem gefunden + Lösung

wpid-Photo-04.10.2013-0940

Leider kam auch das iPhone 5s nicht komplett frei von Makeln und Produktionsfehlern. Das verkratzte Gehäuse des iPhone 5, scheint beim iPhone 5s nun der falsch ausgerichtete Sensor zu sein. Nach dem Release und der Auslieferung der ersten iPhone 5s Modelle häuften sich die Beschwerden, dass der Bewegungssensor gravierent falsche Ergebnisse lieferte. Angefangen beim Spielen von Rennspielen bis hin zum Verwenden der Wasserwaage merkte man, dass da etwas nicht stimmen kann, da beispielsweise die Wasserwaage teilweise um 4° daneben liegt.

Ursache der Sensorprobleme

Mittlerweile stellte sich heraus, dass die neuen Accelerometer-Sensoren, die beim deutschen Herrsteller Bosch produziert wurden, nicht korrekt kalibriert und ohne einem Gleichgewichtswert ausgeliefert wurden.

Lösung könnte ein Apple Update sein

Glücklicherweise geht man aktuell davon aus, dass Apple die Probleme mit einem Software Update ausgleichen könnte. Weiterer Lösungsansatz wäre das manuelle Kalibrieren, welches dann zum Beispiel mit einem App vom User selbst eingestellt werden könnte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pocket Titans: Vernichte Horden von Orks in einem RGP-Puzzle-Abenteuer

Pocket Titans ist ein Spiel, dass in kein einzelnes Genres passt, sondern ein Mix aus verschiedenen Elementen ist. Aber gerade das macht diesen Titel aus.

Pocket TitansIn Pocket Titans (App Store-Link) geht es darum, dem Bösen den Gar auszumachen. Das Böse wird in diesem Fall durch eine wilde Horde von Orks und anderer Schurken dargestellt, die eliminiert werden muss. Die App kostet 89 Cent und steht als Universal-App für iPad und iPhone zur Verfügung. Es handelt sich bei Pocket Titans definitiv um ein Spiel, bei dem man taktisch und logisch denken muss.

Pocket Titans ist nicht nur um ein stumpfes Abmetzeln von Gegnern, sondern es wird nebenbei auch noch eine kleine Geschichte erzählt. Die App lässt sich einmal im Story-Modus oder alternativ im Mehrspieler-Modus spielen. Im Mehrspieler-Modus kann man über Game Center Spiele finden, an denen man teilnehmen kann oder sich zufällig Gegner zuweisen lassen kann. Die Empfehlung ist allerdings, sich erstmal im Story-Modus mit allen Eigenheiten von Pocket Titans vertraut zu machen.

Die Steuerung ist dabei recht einfach gehalten und wird immer durch ein hilfreiches Tutorial erläutert. Das grundsätzliche Spielfeld ist quadratisch gehalten und teilt sich in 5×5 Felder auf. Auf diesem Spielfeld spielen sich nun alle Kämpfe ab. Insgesamt stehen einem acht unterschiedliche Kämpfer zur Verfügung, wobei es zu Beginn erstmal nur zwei sind. Die Kämpfer haben jeweils unterschiedliche Eigenschaften und sollten entsprechend eingesetzt werden. Manche sind besser im Nahkampf, andere im Fernkampf. Die Spielfiguren selber werden nicht bewegt, sondern das Spielfeld selbst. Man darf eine horizontale oder vertikale Reihe beliebig verschieben, so dass sich der Platz der Kämpfer entsprechend verändert.

Pro Runde hat man eine gewisse Anzahl an Zügen, die man, wenn man möchte, auch überspringen kann. Hat man seine Züge gemacht, kommt es zum Kampf, wenn man in Reichweite von Feinden ist. Danach machen die Gegner ihren Zug und dürfen ebenfalls Felder verschieben. Es muss also immer gut überlegt sein, wo man seine Leute positioniert. Denn ein Bogenschütze kann aus der Ferne nicht angreifen, wenn ein Hindernis im Weg ist. Ein Level, Quests genannt, ist dann erfolgreich, wenn alle Gegner eliminiert worden sind.

Je weiter der Verlauf in Pocket Titans fortschreitet, desto mehr Kämpfer werden freigeschaltet. Die Eigenschaften der Kämpfer sind nicht in Stein gemeißelt und steigen im Verlauf des Spiels an. Möchte man sein Kämpfer noch besser ausstatten, gibt es einen Shop mit vielfältigen Auswahl. Hier ist es möglich seinen Sold per In-App-Kauf etwas zu steigern, wobei die Entwickler in der App-Beschreibung angeben, dass man die beste Nutzererfahrung bekommt, ohne zusätzliches Geld auszugeben.

Pocket Titans ist ein gelungener Mix aus den verschiedenen Genres wie Puzzle, RGP, Adventure und Casual. Die App ist komplett in englischer Sprache gehalten, wobei die Anweisungen in den Quests und im Tutorial leicht verständlich sind. Fans solcher Spiele, werden ihren Spaß haben. Das Spiel ist seine 89 Cent wert und einen guten Eindruck davon bekommt man im folgenden Video.

Trailer: Pocket Titans

Der Artikel Pocket Titans: Vernichte Horden von Orks in einem RGP-Puzzle-Abenteuer erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Car FM Radio Transmitter

iGadget-Tipp: Car FM Radio Transmitter ab 1.00 € inkl. Versand (aus China)

In meinem Zafira funktioniert der Billig-Transmitter ziemlich gut…

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

LoveFilm-App erlaubt Multitasking bei AirPlay, Watchever Sonderaktion für Neukunden

lovefilm-500Im Gegensatz zur Konkurrenz von Watchever muss das Amazon-Angebot LoveFilm auf einen direkt Auftritt auf Apple TV verzichten. Daher dürfte die Nachricht, dass die neue Version der LoveFilm-iPad-App Multitasking während dem AirPlay-Streaming unterstützt für alle Nutzer des Angebots ausgesprochen erfreulich sein. Ihr könnt nun also während dem Filmegucken [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Strategiehit "Battle of the Bulge" dank Update nun auch auf iPhone & iPod touch spielbar


Wer gute und umfangreiche Strategiespiele mag, aber kein iPad besitzt, der musste bisher auf das Anfang des Jahres erschienene Battle of the Bulge (AppStore) von Shenandoah Studio verzichten. Bis heute, denn vor wenigen Stunden hat Entwickler Shenandoah Studio für das in unserem Testbericht ausgezeichnete Spiel ein Update auf Version 2.0 im AppStore veröffentlicht, welches die bisher reine iPad-App zu einer Universal-App macht. Damit kann der Titel nun auch auf iPhone (ab 3GS aufwärts) und iPod touch (4. und 5. Generation) gespielt werden. Die Steuerung ist zwar aufgrund der beengten Platzverhältnisse etwas fummeliger, den Download ist der Titel aber allemal wert.

Zumal anlässlich des Updates, das auch noch einen Players Guide und einen Designers Guide (via IAP) hinzufügt, aktuell auch noch im Angebot ist. Statt der regulä weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

EU-Kartellverfahren: Samsung bietet Patent-Klagestopp an

Um Bedenken der Kommission auszuräumen, bietet Samsung an, fünf Jahre lang darauf zu verzichten, Unternehmen wegen Verletzung von standardessenziellen Patenten auf Unterlassung zu verklagen, wenn sie einem Lizenzierungsrahmen zustimmen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S: Bosch Beschleunigungssensor für ungenaue Kompass und Wasserwaagen-Werte verantwortlich?

Seit mehreren Tagen wird darüber diskutiert, ob die Wasserwaage sowie der Kompass beim iPhone 5S ungenau sind. Während wir in unserem Schnelltest beispielsweise nur eine Abweichung von einem Grad im Vergleich zum iPhone 5C und iPhone 4S feststellen konnten, sprechen andere Anwender von Abweichungen von bis zu 5 Grad. Ähnliches gilt für den Kompass.

iphone5s_wasserwaage

Hardware-Fehler? Software-Problem? Beim iPhone 5S setzt Apple erstmals auf den Beschleunigungssensor Bosch Sensortech BMA220. Zuvor beim iPhone 5 kam ein STMicroelectronics LIS331DLH zum Einsatz.

Wie es scheint besitzt der Bosch Accelometer eine größere Toleranz beim Nullpunkt, so dass der Nullpunkt bzw. Ausgangswert von dem das iPhone 5S ausgeht, ungenauer ist. Dieser Toleranzwert wird mit jeder Messung übereingebracht und sorgt so für die Abweichung. Während der Sensor von STMicroelectronics mit einer Toleranz von +/- 20mg angegeben wird, sind es beim Boch Bauteil +/-95mg.

Die Lösung scheint in einem bevorstehenden iOS-Softwareupdate zu liegen. Hier dürfte Apple dem Beschleunigungssensor einen Korrekturwert geben und diesen deutlich genauer funktionieren lassen. Der Umstieg von STMicroelectronics auf Bosch soll keine Kostengründe gehabt haben. Vielmehr kann Bosch ein kleineres und stromsparenderes Bauteil zur Verfügung stellen. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Asphalt 8: Airborne

Die beste Arcade-Rennsportspiel-Reihe für iOS hat einen neuen Höhepunkt erreicht! Führe dynamische, superschnelle Luftstunts aus, in einem fesselnden Rennerlebnis mit brandneuer Physics-Engine!

LUXURIÖSE TRAUMAUTOS
• 47 Hochleistungsfahrzeuge (80% NEU!)
• Toplizenzierte Hersteller und Modelle wie Lamborghini Veneno, Bugatti Veyron, Ferrari FXX und Pagani Zonda R
• Neu aufgenommene, klanggetreue Motorengeräusche für ein realistisches Sounderlebnis

WERDE ZUM LUFTAKROBAT
• Springe über Rampen, entscheide das Rennen in der Luft.
• Führe Fassrollen und wilde 360º-Sprünge aus.
• Steuere durch die Luft, während du Stunts ausführst.

NEUE EXOTISCHE ORTE
• 9 verschiedene Orte wie Venedig, Französisch-Guayana, Island, die Wüste von Nevada & andere aufregende Orte!
• Alle Rennstrecken im Karrieremodus verfügbar – im Original und als Variationen
• Entdecke jede Menge versteckter Abkürzungen.

NEUE FEATURES FÜR TEMPO-FREAKS
• 8 Saisons & 180 Events im Karrieremodus
• Fantastische Grafik, dank Next-Gen-Shaders, Spiegelungen in Echtzeit & anderer tolle Effekte
• Probiere die neuen Spielmodi Infektion und Tor-Driften aus.
• Detailliertes Schadenssystem

SIMULTAN-MEHRSPIELER & GHOST-HERAUSFORDERUNGEN
• Simultane Mehrspieler-Action für bis zu 8 Gegner (nicht verfügbar für iPod touch der 4. Generation und iPhone 4)
• Nimm es mit Freunden in asynchronen Rennen auf.
• Vergleiche Ergebnisse mit Freunden und Fahrern weltweit in der neuen Bestenliste.
• Teile deine Rennerfolge und beweise, dass du der ultimative Tempokönig bist.

MUSIK ZUM GASGEBEN
• Pulsierender Mix toller, lizensierter Musik
• Mit Songs von Bloc Party, Mutemath & The Crystal Method!

Asphalt 8: Airborne Download @
App Store
Entwickler: Gameloft
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Epson: Photoshop Lightroom bei Druckerkauf kostenlos

Der Hardwarehersteller Epson hat eine Sonderaktion gestartet. Wer bis zum 20. Januar 2014 den Drucker Stylus Photo R2000 oder den Stylus Photo R3000 erwirbt, erhält die Adobe-Software Photoshop Lightroom 5 kostenlos dazu.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft gibt Windows 8.1 Update als gratis Download für Windows 8 Nutzer frei

Microsoft hat heute das neue Windows 8.1 Update als gratis Download für alle Windows 8 Nutzer frei gegeben. Es handelt sich bei diesem Update nicht um einen automatischen Download. Wer Windows 8.1 auf seinem PC oder Notebook installieren möchte, der muss das Update aus dem Marketplace beziehen. Windows 8.1 kommt mit einigen Neuerungen daher und bildet zudem einen weiteren Zwischenschritt, für die bis  2015 final geplante Verschmelzung mit der Windows RT Plattform für mobile Endgeräte. 

Windows 8.1 Download ab sofort verfügbar

Wir schreiben den 17. Oktober 2013. Um 13 Uhr deutscher Zeit ist es endlich soweit. Das neue Update 8.1 für das Windows-Betriebssystem steht endlich zum Download bereit. Wer bereits Windows 8 besitzt, kann sich Windows 8.1 ganz einfach kostenfrei herunterladen. Heißt es in der originalen Microsoft-Meldung

Ab 13 Uhr kann man seinen Windows 8 PC mit dem neuen Windows 8.1 Update versorgen. Die Neuerungen werden in dem unten eingebetteten Videoclip entsprechend erklärt. Knapp ein Jahr hat es gedauert, bis das erste große Windows Update zur Verfügung steht. Für die einen ist es ein Sicherheitsupdate, welches zusätzlich noch einige neue Apps und den alten Startknopf an den Tag fördert. Für Microsoft ist es eine wichtige Weiterentwicklung die mit dem Codenamen “Blue” versehen wurde. Das Update auf Windows 8.1 kann nur wärmstens empfohlen werden. Microsoft selbst kündigte an, das Windows 8 nur noch zwei Jahre mit Sicherheitsupdates versorgt werde. Der User wird also im wahrsten Sinne des Wortes dazu gedrungen auf Windows 8.1 umzusteigen. Windows 8.1 wird übrigens bis 2023 mit Sicherheitsupdates unterstützt.

Wer bereits Windows 8 nutzt, der kann kostenlos auf Windows 8.1 upgraden. Für den Umstieg von älteren Windows Versionen fallen die üblichen Kosten (120 Euro normal/ 280 Euro Pro Version) an.

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kolumne: Was kommt dieses Jahr noch von Apple?

Wir hatten es bereits Ende August versprochen: der Apple-Herbst 2013 wird besonders heiss! Mit der Markteinführung von iOS 7, dem farbenfrohen «iPhone 5c», dem mit Fingerabdruck-Sensor ausgestatteten «iPhone 5s» und den Haswell-iMacs wurde die erste Tranche der neuen Apple-Produkte dieses Herbstes bereits lanciert. Treu dem Slogan für den Apple Event von nächster Woche — «We still have a lot to cover.» — gibt es aber noch so allerlei, mit dem uns der iPhone-Hersteller über die nächsten Wochen beglücken könnte. Die Spekulationen rund um dass, was da also noch kommen möge, sind in den vergangenen Tagen und Wochen konkreter geworden. Wir haben uns durch den gigantischen Apple-Gerüchte-Berg gewühlt. Folgend unsere Einschätzungen, was Apple in den nächsten Wochen noch alles auf den Markt bringen könnte.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

China Mobile könnte iPhone 5C und iPhone 5S nun verkaufen

Apple News Österreich Mac Deutschland China Apple

Nun ist es laut neuesten Medienberichten endlich soweit und Apple hat alle nötigen Zertifizierungen für den Start unter China Mobile zugesprochen bekommen. Apple hat über Behörden von China das TD-LTE Siegel bekommen und kann somit nun endlich die iPhone 5S und iPhone 5C-Modelle an China Mobile ausliefern. China Mobile ist der größte Netzbetreiber der Welt und Apple kann mit rund 30 Millionen verkauften Geräte rechnen, sollte der Netzbetreiber die Bewerbung der Hardware beginnen.

Der größte Deal für Apple
Sollte es wirklich soweit kommen, dass alle Modelle von Apple bei China Mobile zur Verfügung stehen, dürfte es weiterhin zu hohen Lieferzeiten kommen, die auch uns betreffen. Apple hat sicherlich ein gewisses Kontingent für den Marktstart zurückgehalten, um wenigstens einen Teil der Kunden sofort beliefern zu können. Weiters sollen die Geräte nicht mehr von Apple, sondern direkt von Foxconn geliefert werden, was die Wartezeit auf Geräte verkürzen soll.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DataMan

Im Moment gibt es noch viele Mobilfunkverträge, die entweder ein limitiertes Datenvolumen oder eine Megabyte genaue Abrechnung, die vor allem beim Auslandsroaming eingesetzt wird, beinhalten. Aus diesem Grund kann es ab und an nicht schaden, das Inklusivvolumen im Blick zu behalten, damit man nach einem Auslandsaufenthalt keine Überraschungen auf der Monatsabrechnung erlebt.

Mehr zu dieser App...

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Anki Drive: USA-Start für das iOS-Rennspiel mit echten Autos

Während das Anki Drive schon in wenigen Tagen in den USA durchstartet, gibt es noch keine Informationen zur Verfügbarkeit des Rennspiels der nächsten Generation in Deutschland.

STARTER_KIT_black

Erinnert ihr euch noch an die WWDC-Keynote, die Apple im Sommer per Live-Stream übertragen hat? Damals haben findige Entwickler Anki Drive zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert. Es handelt sich um kleine ferngesteuerte Autos, die man mit dem iPhone oder iPad steuert. Im Mittelpunkt stehen dabei Rennen auf einer auslegbaren Strecke gegen Freunde im Multiplayer-Modus. Ab der kommenden Woche wird Anki Drive in den USA verkauft, der Preis wird bei 199 US-Dollar liegen. Eine Anfrage zur Verfügbarkeit in Europa und ganz speziell Deutschland haben die Hersteller bisher leider noch nicht beantwortet, wir werden euch aber auf dem laufenden halten.

Das Anki Drive Starter-Set besteht aus mehreren Teilen. Den meisten Platz nimmt die aus Vynil gefertigte Rennstrecke ein, die auf ebenen Untergründen ausgelegt werden kann. Darauf platziert man die beiden im Starter-Set enthaltenen Autos, zusätzlich sind zwei weitere Boliden für jeweils 69 Euro erhältlich, die sich in ihren Eigenschaften unterscheiden. Die Verbindung zum iPhone oder iPad wird in Anki Drive mittels Bluetooth hergestellt, die Autos selbst verfügen über kleine Kameras, um ihre Position auf der Strecke zu bestimmen.

Gespielt wird mit Hilfe einer kleinen Universal-App (US-Store), mit der man die Autos beschleunigen und Bremsen einsetzen kann. Die eigentliche Lenkung selbst übernimmt die Software der Autos, lenken kann man also nicht. Dafür hat man aber wohl auch keine Zeit, vor allem wenn man mit vier Autos unterwegs ist. Das Ziel ist es nämlich, seine Gegner mit dem Einsatz von virtuellen Waffen abzuschießen. Mit den gesammelten Punkten, die man für jeden Treffer erhält, kann man das eigene Auto danach mit Upgrades und neuen Waffen versehen.

Anki_DRIVE_Cars

Aber wie kann man in Anki Drive noch agieren? Neigt man sein iPhone oder iPad nach links oder rechts, kann man engere oder weitere Kurven fahren. Viel mehr Einfluss auf das Spiel haben allerdings die verschiedenen Waffen – neben Maschinengewehren und Raketen gibt es zum Beispiel auch Traktorstrahlen, mit denen man seine Kontrahenten ausbremsen kann.

Und was, wenn mal keine Freunde da sind, mit denen man gemeinsam spielen kann? Auch das ist kein Problem. Anki Drive bietet neben dem Multiplayer auch weitere Spielmodi, auch einen Einzelspieler. Wir sind jedenfalls gespannt, wie sich das gesamte Projekt entwickeln wird. Durch den Einsatz der App haben die Entwickler ja die Möglichkeit, problemlos neue Spielmodi zu entwerfen oder neue Waffen freizuschalten.

Abschließend neben einem kleinen Video die Frage an euch: Ist Anki Drive ein Spielzeug der Zukunft oder einfach nur eine viel zu teure Idee?

Anki Drive im Video

Der Artikel Anki Drive: USA-Start für das iOS-Rennspiel mit echten Autos erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das Jabra Supreme Bluetooth Headset überzeugt mit einem bequemen Sitz und aktiver Geräuschunterdrückung

Wer auch im Auto telefonisch erreichbar sein möchte, der ist entweder auf eine integrierte Freisprecheinrichtung oder auf ein Bluetooth Headset angewiesen. Vor allem Bluetooth Headsets haben sich mittlerweile gut etabliert, da das iPhone auch beim Einkaufsbummel in der Tasche verweilen kann, während man noch schnell einmal die letzten Zutaten telefonisch erfragt, da der Zettel auf dem Küchentisch vergessen wurde. Auf der Suche nach einem komfortablen Bluetooth Headset sind wir unter anderem auf das Supreme Bluetooth Headset von Jabra gestoßen. Diese kleine Stück Hightech wollen wir euch nun einmal näher vorstellen. 

Jabra Headset

Das Jabra SUPREME Bluetooth Headset im Test

Der Zusatz SUPREME ist bei diesem Jabra Bluetooth Headset stets Programm. Schließlich sieht das Headset nicht nur stylisch aus sondern trägt sich auch bequem. Dank der austauschbaren und besonders weichen Ohrpolster wird ein ganztägiger Tragekomfort gewährleistet. Das Jabra Supreme Headset kann den individuellen Vorgaben entsprechend eingestellt werden. Ein perfekter Sitz wird somit garantiert. Der Mikrofonarm ist schwenkbar und ist einklappbar. Folglich kann das Headset im eingeklappten Zustand auch bequem verstaut werden. Wird der Arm wieder ausgeklappt, schaltet sich das Headset automatisch an.

Neben den nützlichen Design-Raffinessen überzeugt das Jabra Supreme Bluetooth Headset aber auch mit einer tollen Sprach- und Klangqualität. HD Voice ist hier das Stichwort. In Kombination mit dieser sauberen Stimmenübertragung, kristallisiert sich auch die aktive Geräuschunterdrückung recht schnell als tolles Feature heraus. Vor allem wenn man beispielsweise bei starken Wind telefonieren muss, erledigt die Geräuschunterdrückung einen super Dienst. Jabra greift bei dem Supreme Headset auf die Noise Blackout 3.0 Doppelmikrophontechnologie zurück. Zudem liefert das Headset aber auch einen super Sound, dank 24 mm Lautsprecher und neuster Audio Optimierungstechnologie.

Features im Überblick

-> schickes Design
-> Bluetooth 3.0 kompatibel
-> Mono Headset
-> aktive Geräuschunterdrückung
-> Sprachsteuerung
-> unterstützt neueste Audiotechnologie (Musik streaming von anderen Audioquellen möglich)
-> 24 mm Lautsprecher unterstützt HD Voice
-> hoher Tragekomfort dank bequemer (auswechsebarer) Polsterung
-> einklappbarer Arm
-> Noise Blackout 3.0 Doppelmikrophontechnologie
-> Multiuse, Verbindung mit 2 Bluetooth Geräten gleichzeitig möglich
-> Sprachsteuerung und Sprachführung für Freisprechbetrieb
-> Gesprächszeit bis zu 6 Stunden (Standby 360 Stunden)

Fazit

Das Jabra SUPREME Bluetooth Headset erweist sich als treuer Alltagsbegleiter. Vor allem überzeugte bei unserem Test die tolle Gesprächsqualität, die auch bei einer lauteren Geräuschkulisse erhalten bleibt. Jabra bedient sich dabei der fortschrittlichen  Doppelmikrophontechnologie die als aggressiver Geräuschefilter fungiert. Dank Digital Signal Processing (DSP) Technologie werden die eigene Stimme aber auch Musik digital optimiert und störende Echos unterdrückt. Desweiteren ist auch die einfache Handhabung hervorzuheben. Sobald der Mikrofonarm ausgeklappt ist, wird das Bluetooth Headset zum Leben erweckt. Klappt der Arm zusammen, schaltet sich das Headset automatisch aus. Auch die Möglichkeit ein zweites Endgerät mit dem Supreme Bluetooth Headset von Jabra verbinden zu können stellt sich als sehr praktisch heraus. Gepaart wird das Headset übrigens via Sprachbefehl:”Pair new device”. Sollte ein Code verlangt werden, dann lautet dieser 0000. Die Annahme von Anrufen ist ebenfalls ziemlich einfach. Zunächst klappt man den Mikrofonarm aus. Dann bekommt man den Anrufernamen über das Headset angesagt. Mit dem Sprachbefehl “answer” wird der Anruf dann durchgestellt. “Ignore” wimmelt den Anrufer ab. Ist das Telefonat beendet braucht man lediglich den Mikrofonarm wieder einzuklappen. Das Supreme Headset von Jabra eignet sich Bestens zum Telefonieren aber auch zum Genuss der Lieblingsmusik.

Jabra Supreme 2

Zusammenfassend noch einmal die wichtigsten Sprachbefehle

Tippt auf die Sprachsteuerungstaste und wartet auf die Aufforderung des Jabra SUPREME, einen Befehl zu nennen („Say a command“).

->Sage „Redial“, um die zuletzt gewählte Nummer erneut zu wählen

->Sage Call back“, um die Nummer des letzten eingehenden Anrufs erneut zu wählen

->Sage „Phone commands“, um die Sprachwahl auf Ihrem Telefon zu aktivieren

-> Sage „Pair new device“, um den Pairing-Modus zu aktivieren

-> Sage „Battery“  und das Jabra SUPREME informiert über den Ladestand

Preis und Verfügbarkeit

Das Jabra SUPREME Bluetooth Headset ist unter anderem bei Mobilefun zu einem Preis in Höhe von 82,49 Euro erhältlich. Mobilefun bietet den Käufern eine 30 Tage Geld zurück Garantie sowie eine 1 Jahr Zufriedenheitsgarantie.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

US-Staatsanwalt zur Beaufsichtigung des iBookstores ernannt

Nachdem ein US-Gericht Apple in einem Kartellverfahren verurteilt hat, tritt nun eine der verhängten Auflagen in Kraft. Die zuständige Richterin Denise Cote hat den Staatsanwalt Michael Bromwich zum Kontrolleur des iBookstores ernannt. Für zwei Jahre soll er sicherstellen, dass Apple keine wettbewerbsfeindlichen Verträge mit Verlagen schließt. Zuvor war er bereits 2010 als unabhängiger Kontrol ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apps werden in Japan teurer

Apple ändert in Japan die Preise für Apps. Die neuen Preise gelten ab heute und sind bedingt durch die Umrechnungskurse - Apple fängt damit nach eigenen Angaben den schwächelnden Yen-Kurs auf. Entwickler werden über die Änderungen informiert und die neuen Daten in iTunes Connect eingespeist. Apple passt jetzt die Preise für den App Store in Japan an. Wie es in einer an Entwickler verschickten E-Mail heißt, werden die neuen Preise noch heute in iTunes Connect eingefügt. Es soll sich dabei um Preisänderungen aufgrund der Kursanpassungen handelt. Apple hatte bereits schon einmal die … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sperminator Pro

Der erwünschte MULTIPLAYER ist erschienen! Ergötzen sie sich an den epischen Bataillen gegen lebendige Gegner.
Du hast die Kampfseite in dieser Konfrontation für sich selbständig auszuwählen; du muss entscheiden, entweder anfeinden oder verteidigen.
Spielen Sie und gewinnen!

Seit Version 2.1. gibt es bei Sperminator Belohnungspunkte.
Du kannst die Belohnungspunkte gegen echte Prämien eintauschen. Bitte besuche http://pocketchange.com um weitere Infos zu erhalten.

Die ferne Zukunft, dem Land droht die Überbevölkerung. Es scheint, dass die Menschheit dem Untergang geweiht ist aus Mangel an de Nahrung. Aber dank euch ist noch nicht alles verloren. Nun um die Zukunft zu retten müsst ihr in der Gegenwart kämpfen. Zur Hilfe kommen moderne Verhütungsmitteln. Sie treten in ein schweres Kampf ein, von deren Ausgang das Überleben der Menschheit abhängt. Schwärme von kleinen Spermien greifen eine wehrlose Eizellen an. Zerstört sie Eigenhändig und mithilfe der Antibabypille, Kondome werden euch helfen sie zu halten bei einem starken Druck.

-=BESONDERHEITEN=-

- Spannende Gameplay, wo Ihr nicht nur die Geschlicklichkeit, sondern auch Einfallsreichtum nutzen müsst;
- 15 verschiedene Leistungen
- 5 online Ranglisten
- Untersützt von Game Center
- Original Soundtracks
- Facebook und Twitter sharing

Die Besonderheiten des Multiplayers:
- spannende Bataillen.
- reiche Auswahl der Durchpumpen.
- grosse Menge der Kampfweisen.
- Es gibt auch die Möglichkeit, nicht nur die große Menge der Samenzellen einzusetzen, sondern auch sie zu töten.
- Je höher dein Spielgrad, desto anregendes Spiel.

Sammel die meisten Punkte und sei der Beste!

Sperminator Pro Download @
App Store
Entwickler: Faber games
Preis: 0,89 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS Autos: Anki geht am 23.10. an den Start [VIDEO]

Ihr erinnert Euch sicher an die Demo auf der WWDC: Mit den Anki Autos könnt Ihr Euch iPhone-gesteuerte Renn-Duelle liefern.

Demo hin oder her, Monate später kommt das Spielzeug nun endlich in den Handel. Ihr steuert mittels iPhone bzw. Bluetooth das Bremsen und Beschleunigen. Und Ihr könnt selbstständig schießen, um Eure Kollegen auf der Piste unschädlich zu machen.

Anki Ansicht

Ab 23. Oktober verkauft Anki das Auto-Spiel in den Apple Stores. Für 199 Dollar lässt sich Anki aber zunächst nur in den USA und Kanada erwerben. Wann die Gadgets nach Deutschland, steht noch nicht fest. Wir halten Euch natürlich auf dem Laufenden. Und zeigen Euch als Vorfreude noch mal ein schönes Video zu diesem spannenden Projekt:


(YouTube-Direktlink)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Intel: Nächste Prozessorarchitektur verspätet sich

Die nächste Intel-Prozessorgeneration kommt später auf den Markt als geplant. Ursprünglich sollten die Chips mit der neuen "Broadwell"-Architektur ab dem vierten Quartal 2013 gefertigt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple erhöht iPhone 5S/5C Preise in Frankreich

Ein Blick in den deutschen Apple Online Store verrät, dass Apple das iPhone 5S hierzulande derzeit je nach Speichergröße für 699 Euro, 799 Euro bzw. 899 Euro verkauft. Für das iPhone 5C sind es 599 Euro bzw. 699 Euro.

iphone5s_preise_frankreich

Unsere Nachbarn in Frankreich müssen seit heute ein paar Euro mehr drauflegen. In Frankreich werden ab sofort 709 Euro, 811 Euro bzw. 917 Euro für das iPhone 5S fällig. Für das iPhone 5C ohne Vertrag müssen in Frankreich 609 Euro bzw. 711 Euro hingeblättert werden. Somit erhöhen sich die iPhone Preise um 10 bis 18 Euro.

Gründe für den Preisanstieg liegen zum jetzigen Zeitpunkt nicht vor. Eine reine Euro-Dollar Anpassung dürfte es wohl nicht sein, sonst wären die iPhone Preise in Deutschland auch gestiegen. Wir fragen uns, was Apple veranlasst, die Preise so kurz nach dem Verkaufsstart anzupassen. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Blindes Vertrauen: Kalender-App “Sunrise” fragt nach iCloud-Zugangsdaten

calicloudMit euren iCloud-Zugangsdaten lässt sich mittlerweile allerhand anstellen. Habt ihr eine Kreditkarte in eurem Apple-Konto hinterlegt, können Einkäufe im iTunes Store getätigt werden. Das Fernlöschen registrierter Geräte ist ebenso möglich wie der Vollzugriff auf euer E-Mail Archiv. Kurzum: Die Zugangsdaten zu eurem iCloud-Account, sollten eigentlich niemals aus [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7 schneller machen

Das iPhone ist zu langsam? Ebenso wie es die „gefühlte Temperatur“ gibt, gibt es auch die „gefühlte Geschwindigkeit“ und für einige iPhone- und iPad-Besitzer fühlt sich iOS 7 einfach nicht schnell genug an. Mit einigen Tricks in den Einstellungen lässt sich iOS 7 beschleunigen.Insbesondere Besitzer des iPhone 4 beschweren sich, dass iOS 7 auf ihren Geräten langsamer läuft als iOS 6. Das liegt auch an den visuellen Effekten von iOS 7 und dem erweiterten Multitasking. Außerdem können sich gerade Hintergrundprozesse auf die Akkulaufzeit auswirken.Auf iOS 7.1 warteniOS 7 ist neu und ist das … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Woods lehrt euch das Fürchten – bezahlt wird heute mit eurem Blut

TheWoodsThe Woods (AppStore-Link) ist BlairWitch-Grusel im iOS-Format und schickt euch heute seinen Todesengel gratis aufs iPad/iPhone. In dem Psycho-Game übernehmt ihr die Rolle eines Geisterbeschwörers, der dem Schrecken dieses Ortes ein Ende setzen soll. Gestrandet in einem dieser lichtlosen nordischen Wälder seid ihr dabei [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Super Size Me

Super Size Me
Morgan Spurlock

Leihgebühr: 0,99 € / HD: 1,99 €
Kaufpreis: 5,99 €

Genre: Dokumentarfilme

Warum sind die Amis so fett? Der New Yorker Filmemacher Morgan Spurlock ging in "Michael-Moore-Manier" dieser tief schürfenden Frage nach und ernährte sich im Selbstversuch 30 Tage lang nur von Produkten der größten Fastfood-Kette der Welt. In seinem top-satirischen, in Sundance 2004 mit dem Preis für die beste Regie ausgezeichneten Film fragt Spurlock nach der Verantwortung der Konzerne und Konsumenten, nach dem großen Geld, das mit der "Fastfood-Kultur" gemacht wird und nach den Möglichkeiten, die schwergewichtigen Amerikaner wieder zu einem gesünderen Volk zu machen. Ein ironischer Schlag in den Magen, angereichert mit viel Fett und Fakten über eine fragwürdige Mega-Industrie. Erstaunliches kam zu Tage: 25 Pfund mehr auf den Rippen, Leberwerte zum Erschrecken und Blutwerte, die jeden Arzt in höchste Alarmbereitschaft versetzen würden….

© 2004 Prokino

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 19 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS-Autos Anki starten ab 23. Oktober durch

2E620174 D85C 4E06 B5A5 40E9C6D57C2E iOS Autos Anki starten ab 23. Oktober durch

Ihr könnt euch vielleicht vage daran erinnern. Auf der WWDC 2013 hat Anki einen großen Teil der Keynote eingenommen. Das Anki-Drive-System wird als “Videospiel in der realen Welt” vermarktet. Ihr könnt mit euren iOS-Geräten echte Spielzeugautos steuern. Über Bluetooth bestimmt ihr dabei hauptsächlich die Geschwindigkeit.

Jetzt hat Anki auf der Webseite bekannt gegeben, dass man ab 23. Oktober 2013 den Vertrieb startet. Zunächst beschränkt man sich auf den kanadischen und US-Markt. Für 199 Dollar lässt sich das Zubehör in Apple Store, auch online, erwerben. Wann man auch in Deutschland beginnt, ist unklar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Batman: Arkham Origins" von Warner Bros: solides F2P-Prügelspiel mit dem dunklen Ritter


Er ist zurück. Nach diversen Auftritten ist Batman in seinem neuen iOS-Spiel Batman: Arkham Origins (AppStore) von Warner Bros. seit wenigen Stunden zurück im AppStore. Die rund 500 Megabyte große Universal-App, die von NetherRealm Studios unter der Verwendung des Unreal Engines entwickelt wurde, kann als Free-to-Play-Spiel gratis aus dem AppStore geladen werden.

Nach einem beeindruckenden Intro-Video mit englischer Sprachausgabe (aber deutsche Texte), dass den Background hinter Batmans neuem Abenteuer erzählt, geht es erst einmal in ein Tutorial, dass dich mit der Steuerung vertraut macht. Sind alle Unklarheiten beseitigt und die ersten Ganoven verprügelt, geht es in die ersten Missionen, die dich durch vier Stadtteile von Gotham City bringen. Diese werden von acht Schurken, die auf der Jag nach Batman sind, bedroht. So prügelst du dich mit dem dunklen Ritter durch zahllose Handlanger weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Lesetipp] Galaxy S4 Active: Outdoor-Smartphone getestet

Das Galaxy S4 Active ist mit einer wasser- und staubdichten Schale aus Polycarbonat geschützt. Laut Samsung soll es sich so auch als Begleiter für ausführliche Sport- und Freizeitaktivitäten eignen. Wir haben das Gerät auf Herz und Nieren geprüft. In unserem Test seht ihr, ob das S4 Active hält, was Samsung verspricht.Das Galaxy S4 Active gibt es in den Farben Urban Grey, Dive Blue und Orange Flare. Das Outdoor-Smartphone ist mit rund 140 x 71 mm zwar vergleichbar so groß wie das Galaxy S4, aber 1,2 Millimeter dicker als das Basismodell (9,1 zu 7,9 mm). Das S4 Active ist 151 Gramm schwer … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Asterix: MegaBamm

Wir befinden uns im Jahre 50 vor Christus. Ganz Gallien ist von den Römern besetzt. Ganz Gallien? Nein! Ein von unbeugsamen Galliern bevölkertes Dorf hört nicht auf, dem Eindringling Widerstand zu leisten.

Heute wird bei den Galliern gefeiert. Das ganze Dorf kommt zum Schlagfest zusammen. Das Ziel ist einfach: befördern Sie die Römer so weit wie möglich, um zu gewinnen. Den Gewinner erwartet ein Kuss der schönen Falbala.

Reisen Sie durch die berühmten Gegenden der Abenteuer von Asterix: das gallische Dorf, Ägypten, das Römerlager Kleinbonum, Lutetia und natürlich Rom… nicht zu vergessen die Piraten, beim Teutates!

Auf seiner Reise trifft Ihr Römer auf einige der bekanntesten Charaktere des Comics, wie Obelix und Idefix oder die Piraten, Normannen und römische Patrouillen.

Features:

  • Zahlreiche Hintergründe, die sich an der Comicvorlage orientieren (Rom, Lutetia, Ägypten, Helvetien,…)
  • Schalten Sie über 20 Objekte (Helm, Umhang, Helium,…) und Charaktere (Obelix, Idefix und andere Legionäre,…) frei, die hrem Römer helfen, immer weiter zu kommen..
  • Gewinnen Sie gegen Ihre Freunde, deren Rekorde in Form von aufgeblasenen Römern dargestellt sind, die Sie auf Ihrem Weg antreffen.
  • Sammeln Sie die Karten von mehr als 30 Charakteren. Cäsar wird es eine Freude sein, Ihnen ihre Geschichte zu erzählen.

Kompatibel mit iPad 2 und höher sowie mit iPhone 4 und höher sowie iPod touch 5th generation – FUNKTIONNIERT NICHT AUF VORHERGEHENDEN GERÄTEN

Download @
App Store
Entwickler: Bulkypix
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples neue Umwelt-Chefin sorgt für erhöhte Energie-Effizienz

An der Konferenz «VERGE San Francisco» sprach Apples neue Umwelt-Chefin Lisa Jackson unter dem Titel «The Road to 100% Renewables» über Apples Anstrengungen im Gebiet der erneuerbaren Energien.

Das Hauptziel der ehemaligen Chefin der US-Umweltbehörde ist es, die Gebäude und Rechenzentren von Apple energieeffizienter zu gestalten und den Einsatz der erneuerbaren Energien zu steigern.
Aufgrund der Tatsache, dass Apple bereits vor der Anwerbung von Lisa Jackson grosszügig in erneuerbare Energien investiert hat, kann sie bereits jetzt nach wenigen Monaten Anstellung Erfolge vorweisen. Insbesondere beim Einsatz von erneuerbaren Energien hat Apple grosse Fortschritte gemacht. Anstelle für das Rechenzentrum in Maiden, North Carolina, den umweltschädlichen lokalen Strom aus fossilen Energieträgern zu nutzen, hat Apple eine Solaranlage sowie eine Brennstoffzellen-Anlage aufgebaut. Dank diesen beiden Einrichtungen kann der Energieverbrauch des Zentrums autark produziert werden und ein Teil des Stroms kann sogar ins lokale Netz eingespeist werden. Auch für das neue Datenzentrum in Reno, Nevada, baut Apple eine Solaranlage. Im Frühjahr erklärte Apple, dass die in den eigenen Rechenzentren genutzte Energie vollständig aus erneuerbaren Quellen stammt.

Die grössten Herausforderungen sieht Lisa Jackson bei der Erhebung der Daten, um den Fortschritt der Umwelt-Massnahmen von Apple zu messen. Nur mit einer ausreichenden Datengrundlage sei es möglich, die richtigen Massnahmen zu treffen. Obwohl der Bau von Solaranlagen für eine gute Resonanzen in der Bevölkerung sorge, handle es sich dabei nicht um die primäre Massnahme, um die Umweltschutz-Ziele zu erreichen. Jacksons sieht das grösste Potential und die erste Priorität beim Aufspüren von Effizienz-Potenzialen.

In ihrer Funktion als Apples Umwelt-Chefin führt Jackson ein Team von 17 Angestellten. Gleichzeitig ist sie für die Rekrutierung von Apple-Mitarbeitern verantwortlich, welche sich auf freiwilliger Basis für die Umwelt-Projekte von Apple engagieren. Auch Jackson selbst ist dieser Gruppe von Freiwilligen beigetreten.

Lisa Jackson wurde im Frühjahr 2013 als neue Umwelt-Chefin von Apple vorgestellt. Lob für ihr neues Engagement gab es damals auch von Greenpeace. Die Organisation hat in der Vergangenheit immer wieder auf die Umwelt-Auswirkungen hingewiesen, für welche Apple verantwortlich ist. Auch aufgrund dieses Druckes veröffentlicht Apple mittlerweile kontinuierlich einen Umwelt-Bericht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Riesig: Das ist der Touch-ID-Prototyp

Einer der AuthenTec-Gründer hat bei einer Uni-Veranstaltung in Raleigh, North Carolina,  die Geschichte der Firma bevor sie mit Apple den Fingerscanner Touch ID entwickelte zum Besten gegeben. Mit im Gepäck: Ein riesiger Prototyp der Touch ID mit Namen FingerLoc und einige Anekdoten, die die Probleme während der Entwicklungszeit dokumentieren.Das nicht immer alles so von Anfang an läuft, wie man etwas auf dem Zeichenbrett plant, gehörte zu dem launigen Vortrag von F. Scott Moody vor Studenten der North Carolina State University. Moody ist einer der AuthenTec-Mitgründer und arbeitete … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 17.10.13

Produktivität

Tick Tock Task Tick Tock Task
Preis: Kostenlos
SAR Table SAR Table
Preis: 17,99 €
*Love* *Love*
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

GreenLink iKey GreenLink iKey
Preis: Kostenlos
my Old Alarm Clock ART my Old Alarm Clock ART
Preis: Kostenlos
Air Scanner Air Scanner
Preis: Kostenlos

Foto & Video

Camera FX Pro für iPad Camera FX Pro für iPad
Preis: Kostenlos
BlurArt BlurArt
Preis: 0,89 €
My PicTV - NEWS Parody App My PicTV - NEWS Parody App
Preis: Kostenlos
Lighting Effect Lighting Effect
Preis: 0,89 €
PhotoViva PhotoViva
Preis: Kostenlos
BW Pro BW Pro
Preis: Kostenlos
Filter Camera+ Filter Camera+
Preis: Kostenlos

Wirtschaft

SmartHDP2P SmartHDP2P
Preis: Kostenlos

Reisen

Seattle Travel Map Seattle Travel Map
Preis: Kostenlos

wpid-nl_header-2013-10-17-13-00.jpg

Musik

Skins for LINE Skins for LINE
Preis: Kostenlos

Unterhaltung

IQ Scanner IQ Scanner
Preis: Kostenlos

Spiele

Rumble Blob Rumble Blob
Preis: Kostenlos
Boom Cat Boom Cat
Preis: Kostenlos
BlockPath Pro BlockPath Pro
Preis: Kostenlos
Don Don't Fall in the Hole
Preis: Kostenlos
Empires: World War Plus
Preis: Kostenlos
Mahjong Epic HD Mahjong Epic HD
Preis: Kostenlos
Shift Shift
Preis: Kostenlos
Mega Dead Pixel Mega Dead Pixel
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Sega Superstars Tennis": Mac-Version ist da

Feral Interactive hat die Anfang Oktober angekündigte Mac-Version von "Sega Superstars Tennis" auf den Markt gebracht. Sie kostet 13,99 Euro und liegt auf Deutsch, Englisch und weiteren Sprachen vor.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Angebote der Woche: Rabatt auf Technik

Die aktuelle 42. Kalenderwoche des Jahres ist im vollen Gange und wir möchten den heutigen Donnerstag nutzen, um einen Blick auf die aktuellen Amazon Angebote der Woche zu werfen. Auch in dieser Woche hat Amazon wieder Produkte aus dem Technikbereich ausgesucht, um diese rabattiert in den Mittelpunkt zu stellen.

amazon17102013

Dieses Mal sind insgesamt sechs Artikel an Bord und je nach Produkt könnt ihr ordentlich sparen. Aus unserer Sicht sind der MusicMac Lautsprecher, der TP Powerline Ntzwerkadatper und eine 32GB SD-Karte die Highlights.

Hier die Übersicht aller Kategorien

  • TP-Link Gigabit TL-PA551KIT Powerline-Netzwerkadapter (500Mbps, Gigabit LAN, integrierte Steckdose) 2er Set
  • MusicMan MA Lautsprecher (MP3-Player, Soundstation & Radio, USB, Line-In) schwarz
  • Mantona Colt SLR-Kameratasche mit Schnellzugriff (Staubschutz, Tragegurt und Zubehörfach) rot
  • Transcend TS32GSDU1 Class 10 Premium SDHC 32GB Speicherkarte UHS-I
  • Lenovo IdeaTab Lynx K3011 29,5 cm (11,6 Zoll) Tablet-PC (Intel Clover Trail-W, 1,8GHz, 2GB RAM, 64GB SSD, Win 8) inkl. Dockingstation grau
  • Jabra Freeway Bluetooth Kfz Freisprecheinrichtung (Deutsche Sprachsteuerung)

Hier geht es zu den Amazon Angeboten der Woche

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HTC One Max – mit enttäuschenden Ergebnissen

 htc_one_max2

Wie wir schon berichtet haben, hat HTC eines seiner größten Smartphones vorgestellt und will mit HTC One Max gegen das iPhone 5S antreten. Das Max ist technisch nicht schlecht ausgestattet und verfügt über einen Quad-Core Prozessor und über ein Full HD-Display, welches wirklich eine gute Qualität aufweist. Auch die Verarbeitung des Gerätes ist sehr gut und stabil. Dennoch kann sich die Presse überhaupt nicht für das Gerät begeistern, da einige Punkte einfach nicht korrekt verarbeitet und ausgereift sind. So hat das HTC One Max auch einen Fingerprint-Sensor und will in die Liga des iPhones aufsteigen. Doch genau dieses Feature sorgt für sehr viel Spott in der mobilen Welt.

Fingerabdruckscanner auf der Rückseite?!
Was sich die Designer gedacht haben, als sie den Finger-Print-Sensor an die Rückseite des Geräte angebracht haben, würden wir sehr gerne wissen. Laut ersten Reviews ist diese Stelle wohl der schlechteste Ort für ein solch empfindliches Bauteil. Zudem ist auch die Fehleranfälligkeit des Sensors sehr hoch und man kann teilweise nur schwer die Funktionen nutzen. Sogar eingefleischte IT-Redaktionen mussten zugegeben, dass Apple diese Problem viel besser und einfacher gelöst hat und dass der Fingerprint-Sensor beim neuen HTC One Max nicht zu gebrauchen ist. Eigentlich sehr schade, da HTC für gute Qualität gestanden hat.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Must-Have-Apps: Batman, Machinarium, Mimpi

Bevor wir gleich die traditionelle Liste der neuen Game-Apps posten, hier vorab drei neue Highlights bei den App-Store-Neuzugängen.

Machinarium gehört zu den besten Point-and-Click-Adventures. Spannende Rätsel, düstere Atmosphäre, herrlich. Bisher war die App nur fürs iPad erhältlich. Seit heute ist sie universal und Retina-optimiert. Andererseits: Wer kein Tablet nutzt, kann ab sofort zu Machinarium Pocket Edition – iPhone-only – greifen.

Machinarium universal

Batman Arkham: Origins ist nicht so opulent wie das bekannte Batman Arkham City: Lockdown, setzt aber auf den Hit auf. Und ist gratis bzw. universal. In-App könnt Ihr Euch nicht nur durch Gotham City schlagen, sondern Euren Batman auch aufbretzeln. Prima: Verbindet Ihr das iOS-Game mit der Konsolen-Version gibt’s Extra-Content.

MIMPI ist ein witziges Jump’n Run, in dem Ihr unterwegs nicht nur einen Hund durch die gefahrenvolle und schön gezeichnete Welt steuert. Ihr müsst auch diverse Rätsel lösen, die teilweise echt knifflig sind. Wer keine Geduld hat, kann In-App Hilfstipps dazukaufen. Verpflichtend ist das aber nicht. Allein schon die Grafiken sind eine Augenweide.

Machinarium Machinarium
(1561)
4,49 € (uni, 224 MB)
Batman: Arkham Origins
(31)
Gratis (uni, 493 MB)
Mimpi Mimpi
Keine Bewertungen
1,79 € (uni, 144 MB)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WSJ: Nachfrage am iPhone 5c hinter Erwartungen

Apple hat sich beim iPhone 5c offenbar ordentlich verkalkuliert. Wie das „Wall Street Journal“ aus Insiderkreisen erfahren haben will, hat der iKonzern mit einer deutlich höheren Nachfrage an seinem „günstigen“ Einsteigermodell gerechnet und entsprechend sehr viele Geräte produziert. Doch der Ansturm blieb aus und Apple hat prompt reagiert und die Produktion in den letzten Tagen [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s: Consumer Reports kritisiert Akkuausdauer und zu kleines Display

Das neue iPhone 5s ist weiterhin Mangelware. Sobald die Apple Stores eine Lieferung erhalten, dauert es nicht lange bis alle Modelle wieder vergriffen sind. Apple hat daher die Produktion des iPhone 5c herunter gefahren um die Kapazitäten vermehrt auf die Herstellung des iPhone 5s zu verlagern. Im Inneren des iPhone 5s werkelt wieder ein Stück Hightech. Der neue Prozessor, die erweiterte Kamera und auch der Fingerabdruckscanner markieren die auffälligsten Unterschiede zum Vorgängermodell.

iPhone 5s Kamera

iPhone 5s vs Motorolas Droiden

Wer das iPhone 5s bereits sein Eigen nennt, der dürfte ziemlich zufrieden sein. Erste Reviews von Technik Experten unterstreichen den Erfolg des neuen Apple Smartphones. Einem aktuellen Bericht des Consumer Reports zufolge können mittlerweile aber auch Smartphones aus dem Konkurrenzlager dem Apple iPhone das Wasser reichen.  Nicht Samsungs Galaxy S4 sondern Motorolas DROID Modelle sollen dem iPhone 5s bereits locker die Stirn bieten.

Zunächst einmal kann festgehalten werden, dass das Apple iPhone 5s und das Apple iPhone 5c eine recht hohe Punktzahl im Consumer Report Test erhalten haben und die Redaktion von den Apple Handhelds auch sehr begeistert ist.  Allerdings seien die Zeiten vorbei, als das Apple iPhone ganz allein an der Spitze der Smartphone-Top-Modelle verweilte. Der amerikanischen Publikation zufolge überzeugen vor allem die DROID Modelle von Motorola im unmittelbaren Vergleich mit den Apple iPhones. Vor allem die solide Akkuausdauer beim DROID MAXX und das großzügige Display lassen das Apple iPhone 5s wohl recht alt aussehen. Der Akku ist gleichzeitig auch die Achillesferse des Apple iPhones.

Droid Maxx

So schafft es das DROID MAXX 24 Stunden am Stück zu telefonieren und danach immer noch einen soliden “Restakku” zu haben. Auch die intelligente Active Display-Technologie oder das “Always Listening”-Feature von Google Now hat Motorola entsprechend souverän und auch Akku-schonend in den neuen Spitzenmodellen untergebracht. Den ausführlichen Bericht vom Consumer Reports könnt ihr hier noch einmal nachschlagen. Die Akku-Haltbarkeit wird beim iPhone seit längerem schon kritisiert. Auch das iPhone 5s muss bei entsprechender Benutzung mindestens einmal am Tag am Ladekabel verweilen. Für eingefleischte iPhone Fans ist das allerdings nicht mehr sonderlich schlimm. Meistens kommt das iPhone über Nacht an das Ladegerät um am nächsten Tag mit vollem Akku wieder durchstarten zu können. Ein zweites KO- Kriterium stellt nach wie vor das, im Verhältnis zu Konkurrenzprodukten, recht kleine Display des iPhone 5s dar. Es hat lange gedauert, bis Apple ein 4 Zoll Display bei den aktuellen iPhone Modellen verbaut hat. Während diese Display Größe für einen Großteil der iPhone Nutzer jedoch optimal ist, stuft das Team vom Consumer Reports den iPhone 5s Bildschirm als zu klein ein.

Alles in allem können wir uns aber sicher einigen, dass vor allem der recht kleine Akku beim iPhone 5s eine Schwachstelle im unmittelbaren Vergleich mit Konkurrenzprodukten darstellt. Unter Würdigung sämtlicher Vergleichskriterien wie etwa Verarbeitung, Prozessorleistung und Co dürfte allerdings das Apple iPhone weiterhin die Nase vorn haben.

via

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Kinder: Wimmelbücher von Ravensburger für 89 Cent

Heute hatten wir schon reduzierte Spiele und tolle Apps – aber auch für Kinder ist mit den Ravensburger Wimmelbüchern etwas dabei.

Ravensburger Wimmelbild

Update am 17. Oktober: Ich hole den Artikel einfach mal ohne Push wieder nach oben. Aktuell ist das gleiche Angebot erneut gültig, schaut euch die Apps einfach mal an.

Artikel vom 1. August: Gleich drei verschiedene Episoden des Ravensburger Wimmelbuchs lassen sich aktuell für nur 89 Cent statt 2,69 Euro auf das iPad laden: Auf dem Lande, Kommt mit ans Wasser und Unsere große Stadt stehen aktuell jeweils stark vergünstigt im App Store bereit. Technisch unterscheiden sich alle drei Apps nicht groß voneinander.

Inhaltlich könnten die drei Apps natürlich nicht unterschiedlicher sein. Wenn ihr nicht gleich alle drei kauft, könnt ihr natürlich euren persönlichen Geschmack – oder viel besser den der Kids – entscheiden lassen. Soll es lieber der Trubel der großen Stadt sein, etwa am Flughafen? Oder will man Tiere und Landschaft entdecken?

Vor einiger Zeit habe ich mir das Ravensburger Wimmelbuch Unsere große Stadt auf dem iPad genauer angesehen. In dem virtuellen Stadtrundgang gibt es viele verschiedene Szenen, die man entdecken kann. Noch interessanter wird das durch mehr als 800 verschiedene Sounds, die das Geschehen auf dem Bildschirm untermalen – sie können einfach per Fingerklick auf ein Objekt abgespielt werden. Das macht richtig viel Spaß, zum Beispiel im Zoo oder am Flughafen.

Zusätzlich kann man eine Fotojagd starten. Hier muss man zuvor festgelegte Objekte mit dem Sucher seiner Kamera aufspüren und ein möglichst passendes Bild knipsen. Das ist gar nicht so einfach, schließlich sieht man durch die Kamera immer nur einen Teil des großen Bildes. Klasse: Wenn man genügend Sterne gesammelt hat, kann man eine Bonus-Seite freischalten.

Auch wenn es hier im Vergleich zu anderen Apps, wie etwa dem Tatütata Wunderwimmelbuch, keine Animationen gibt, sind alle drei Apps für den aktuell geringen Preis auf jeden Fall einen Blick wert.

Der Artikel Für Kinder: Wimmelbücher von Ravensburger für 89 Cent erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rabbids Big Bang: Völlig durchgeknallte Hasen im Weltall

Wenn man sich vorstellen kann, dass ein Hase mit einem Baseball-Schläger ins Weltall geschlagen wird, dann hat man garantiert schon einmal von Rabbids Big Bang gehört.

Rabbids Big BangBei Rabbids Big Bang (App Store-Link), um es vorab zu sagen, soll es sich um ein Spiel für Kinder handeln. Jedenfalls wird das vom Entwickler behauptet, der mit Ubisoft nicht gerade ein Unbekannter ist. Ob sich das Spiel wirklich für Kinder eignet und ab welcher Altersklasse das der Fall sein soll, haben wir uns genauer angesehen. Rabbids Big Bang ist aktuell für 89 Cent zu haben und steht als Universal-App für iPhone und iPad zur Verfügung.

Rabbids Big Bang fällt sicher nicht unter der Kategorie der klassischen Spiele für Kinder, denn es gibt Push-Benachrichtigungen und sogar In-App-Käufe. Hier hat Ubisoft allerdings überall einen Riegel in Form einer Kindersicherung vorgeschoben. Falls man auf eine solche Option zugreifen möchte, muss man vorher eine Eingabe in Form einer Rechenaufgabe machen. Bei Kindern, die nicht rechnen können, ist das sicherlich in Ordnung. Aber Kinder in der Grundschule könnten das Ergebnis von 8+23 eventuell wissen…

Das sin Rabbids Big Bang ein Hase mit einem Baseball-Schläger ins Weltall geschlagen wird, klingt schon etwas grob, kommt aber aufgrund der comicartigen Darstellung des Geschehens eher lustig rüber. Insgesamt bietet Rabbids Big Bang rund 150 Level, in denen verschiedene Missionen erledigt werden müssen. Grundsätzlich muss der Hase immer ins All geschlagen werden und dabei einige Dinge erreichen, einsammeln oder bestimmte Aufgaben, wie das Umkreisen eines Planeten, erfüllen. Wenn der Hase erstmal im All ist kann er sich mit Hilfe der Gravitation der Planeten und eines Jetpacks bewegen. Durch Tippen auf das Display kann man das Jetpack aktivieren, wobei einem nur begrenzter Treibstoff zur Verfügung steht, den man allerdings auch einsammeln kann.

Mit den gesammelten Coins kann man in Rabbids Big Bang im Shop zahlreiche Power-Ups erwerben. So lässt sich der Hase in ein anderes Outfit stecken oder man kann sein Jetpack und Baseball-Schläger tunen. Da diese Sachen kein Geld kosten, sind diese durch den Kinderschutz nicht abgesichert. Möchte man allerdings sein Coins-Konto per In-App-Kauf aufbessern, greift der Kinderschutz ein.

Rabbids Big Bang ist witzig gestaltet und macht auch Erwachsenen Spaß. Ob sich das Spiel für Kinder eignet, auch wenn es lustige Dinge wie fliegende Weltraum-Kühe und Käseplaneten gibt, muss man sich in diesem Fall genau anschauen und dann entscheiden. Letztlich ist es wohl kein Spiel für Kinder, sondern einfach nur ein empfehlenswertes Casual-Spiel für klein und groß. Die amerikanischen Kollegen von TouchArcade haben den in deutscher Sprache verfügbaren Titel ebenfalls schon angespielt und ein Video der App angefertigt, in dem ihr weitere Eindrücke erhaschen könnt.

Video-Review: Rabbids Big Bang

Der Artikel Rabbids Big Bang: Völlig durchgeknallte Hasen im Weltall erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Umwelt-Chefin will Nachhaltigkeit verbessern

Im Frühjahr hatte Apple die ehemalige Leiterin der US-amerikanischen Umweltbehörde EPA, Lisa Jackson, als neue Managerin für die Umweltstrategie von Apple gewinnen können. Auf der VERGE-Konferenz sprach Jackson über ihre Arbeit bei Apple. So erklärte sie, dass Tim Cook sie nicht zu Apple geholt habe, um den gegenwärtigen Stand beizubehalten. Das Team von 17 Mitarbeitern sei daher momentan dami ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: CSR Classics von CSR Racing Machern

Natural Motion hat mit CSR Racing einen großen Hit im App Store gelandet. Das Follow-Up CSR Classics ist unsere App des Tages.

Vorweg: CSR Racing haben wir ausführlich und kontrovers besprochen. CSR Classics greift den Erfolg von CSR Racing auf. Verändert das Gameplay nicht, bringt auch keine wirklich neuen Features im Vergleich zu CSR Racing, überzeugt aber trotzdem mit einer Menge Spielspaß: Das Spiel wendet sich an Besitzer neuerer Geräte: Ihr braucht mindestens ein iPhone 4, einen  iPod touch der 5. Generation oder ein iPad 2, um das Spiel nutzen zu können.

CSR Classics

Einerseits müsst Ihr Auto-Duelle für Euch entscheiden. Andererseits mischen sich in das Spiel auch GTA-Elemente, wenn es darum geht, die Vormacht von Gangs zu unterbinden. In der virtuellen Garage stehen zahlreiche Neufahrzeuge, aber vor allem auch legendäre Rennwagen wie Ford Mustang oder Gran Torino. Die Grafiken überzeugen, aber die alte Diskussion wird wieder losbrechen:

CSR Classics Ansicht

Brauche ich die In-App-Käufe, um schneller voran zu kommen? Auch wenn In-App teilweise satte knapp 90 Euro ausgegeben werden könnten – es geht auch in CSR Classics ohne! Und wer sicher gehen will: Im Menü könnt Ihr unter der Rubrik “Einschränkungen” sicherheitshalber die Option auf In-App-Käufe deaktivieren. (ab iPhone 4, ab iOS 4.3, englisch)

CSR Classics CSR Classics
(46)
Gratis (uni, 227 MB)
CSR Racing CSR Racing
(83713)
Gratis (uni, 191 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s: Kompass-Ungenauigkeiten könnten via iOS-Update behoben werden

Seit knapp zwei Wochen ist bekannt, dass das iPhone 5s per Wasserwaage und Kompass falsche Messwerte zu seiner Lage im Raum ausgibt. Schuld zu sein scheint die in iOS falsch implementierte Abfrage des erstmals von Apple eingesetzten Beschleunigungssensors von Bosch. Problem erkannt, Gefahr gebannt?Statt des noch im iPhone 5 genutzten Accelerometers aus dem Hause STMicroelectronics setzt Apple im neuen iPhone 5s auf den Bosch Sensortech BMA220. Dr. Eagle Jones, iOS-Entwickler für Lösungen rund um Augmented Reality und Navigation, spekuliert aktuell, der Wechsel könnte durch die Einführung … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom: “Deutsche wollen lieber Sicherheit als Freiheit”

freiheit-klein“They who can give up essential liberty to obtain a little temporary safety, deserve neither liberty nor safety.” Das Benjamin Franklin-Zitat avancierte schon vor den Snowden-Veröffentlichungen zum geflügelten Wort, lässt sich mittlerweile auf T-Shirts und als Poster-Druck erwerben; in der heute verteilten Pressemitteilung der Telekom sucht man den Verweis auf [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Perfekt Wallpaper Pro 800 Blätter für iPhone 5S/5C/5

Diese App wurde 800 Blatt Wallpaper für iPhone 5S/5C/5/4S/4 bündeln.
Sie können an der Kamera Rolle speichern Sie Ihre Lieblings-Wallpaper.
Dann können Sie mit Tapeten aus den Einstellungen auf dem iPhone eingestellt werden.

Diese App wurde mehr Wallpapers als kostenlose Version gebündelt.

Auch haben die Funktion, auf Twitter und Facebook und E-Mail teilen.
Und eine Tapete Diashow-Funktion und Full-Screen-Display-Funktion.

Diese App wurde bündeln viele schöne Tapete.
Ihre Lieblings-Wallpaper finden!
Lassen Sie dekorieren Ihr Zuhause / lock-Bildschirm!
Dies ist ein Must-Have-App für iPhone.

[Hauptfunktion]

- Speichern Sie die Tapete auf Filmrolle
- Thumbnail Liste aller wallpaper
- Auf Tapete im Vollbildmodus
- Slideshow von Tapeten
- Share Tapeten Email / Facebook / Twitter (iOS 6 höher)

[Größe der Tapete]

- [iPhone 5S/5C/5] 640×1136 Pixel

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Anki Drive: Startschuss für die Rennbahn mit iOS-gesteuerten Roboter-Autos

anki-iconMit Anki Drive kündigt sich harte Konkurrenz für LEGO Technic an. Das Debut-Produkt der in San Francisco ansässigen Entwickler würden wir mal frei heraus als Autorennbahn für Erwachsene bezeichnen. Ihr erinnert euch vielleicht noch an die Präsentation im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung zur Apple-Entwicklerkonferenz im Juni. Was zunächst wie eine [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipps zu iOS 7, von Apple höchstpersönlich

Apple erweitert die Einstiegshilfen mit einem neuen Support-Angebot für iOS 7. Ab sofort kann man sich durch eine Liste an Kurztipps klicken, die Apple höchstpersönlich zusammen gestellt hat. Einige dürften dabei auch für langjährige iPhone-Nutzer noch ganz interessant sein.Apple hat im Support-Bereich aufgerüstet und gibt ab sofort eine Vielzahl an Tipps, die nicht nur für iOS-7-Anfänger nützlich sind. Zu den wichtigsten Bereichen gibt es leicht verständliche Kurz-Anleitungen: Neben allgemeinen Tipps, wie sich die Bedienung im iOS 7 verändert hat (zum Beispiel: wie ruft man Multitasking … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pocket Titans: tolle Mischung aus strategischem Puzzle & rundenbasiertem Rollenspiel


Eine weitere Neuerscheinung des heutigen Tages ist Pocket Titans (AppStore) . Der Titel ist ein Puzzle-Rollenspiel von Kumotion und Noisy Orc Games. Der Download der 43 Megabyte großen Universal-App kostet 0,89€ und bietet neben einem Story- auch einen Mutliplayer-Modus, in dem du dich online via GameCenter mit Freunden und anderen Spielern duellieren kannst.

Nach einem anfänglichen Tutorial, dass wie das gesamte Spiel nur in englischer Sprache verfügbar ist, stehen dir verschiedene Charaktere je Level zur Auswahl. Acht Stück sind es insgesamt, die aber erst nach und nach freigeschaltet werden. Allesamt haben sie ihre eigenen Vor- und Nachteile, aus denen du dir ein kleines Team nach deinen Wünschen zusammenstellen kannst.

Mit den gewählten Helden geht es dann in rundenbasierten Kämpfen gegen 30 verschiedene Gegnertypen, darunter furchteinflößende Orks, Skelette und Geister. Zudem warten insgesamt fünf mächtige En weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Batman: Arkham Origins für iOS jetzt spielen!

Im Laufe der Woche haben wir berichtet, dass die iOS Version von Batman: Arkham Origins, zeitgleich mit den Konsolen und PC Versionen, am 25. Oktober 2013 erscheinen soll. Nun ja, das Spiel steht ab sofort in den App-Stores zum Download bereit. Da das Spiel “free-to-play” ist, kann sich jeder selbst eine Meinung bilden und als Dunkler […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Real Racing 3 mit Update, Asphalt 8 nur kurz kostenlos

Neues von den Rennstrecken dieser Welt: Real Racing 3 hat ein Update bekommen, Asphalt 8 ist kurz kostenlos.

Mit Version 1.4.0 hat EA seinem Hit Real Racing 3 drei neue Ferrari-Modelle spendiert. Mit dem spanischen Circuit de Catalunya ist auch eine neue Strecke hinzugekommen. Neben Verbesserungen bei KI und Zeit-Statistiken  bietet das Spiel nun auch Zeitrennen-Geister-Wettbewerbe. 

Ferrari Real Racing 3

Da wollte EA-Konkurrent Gameloft wohl nicht nachstehen. Das mit Real Racing 3 vergleichbare Spiel Asphalt 8: Adrenaline Airborne wurde kurzzeitig im Preis gesenkt. Eigentlich werden 89 Cent fällig. Für kurze Zeit gibt es den Racer nun zum Nulltarif.

mehr iOS-Rabatte in unserer XXL-Liste

Real Racing 3 Real Racing 3
(12655)
Gratis (uni, 981 MB)
Asphalt 8: Airborne
(2906)
Gratis (uni, 843 MB)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für Red Bull Kart Fighter 3 ab sofort für iOS und Android verfügbar

Pressemitteilung Salzburg, Österreich – Red Bull Media House veröffentlicht heute ein Update zum erfolgreichen „Red Bull Kart Fighter 3 – Auf neuen Pfaden“. Fünf neue Strecken, ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Irland will ein Steuerschlupfloch für Google, Apple & Co. schließen

Euro-Scheine

Der irische Finanzminister hat angekündigt, dass dort registrierte Firmen in Zukunft nicht mehr "staatenlos" sein dürfen. Mit diesem Trick hat unter anderem Apple seine Steuerlast reduziert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Angry Birds Go: Mario Kart für iOS Geräte

Der populäre Spiele-Entwickler Rovio hat nun das neueste Projekt angekündigt. Bei „Angry Birds Go“ dreht es sich um ein klassisches Rennspiel im Stil von Nintendos Mario Kart, das am 11. Dezember 2013 zum Download bereitstehen wird.

Angry Birds Go App

Die erfolgreiche Spielereihe „Angry Birds“ wird wohl jedem iOS-Nutzer bekannt sein. Mittlerweile sind bereits einige verschiedene Spiele verfügbar, wobei Rovio auch mit dem Titel „Bad Piggies“ ein weiteres Spiel kreierte, das zahlreiche Fans beeindrucken konnte. Mithilfe von „Angry Birds Go“ wird das Portfolio des Entwicklers aber demnächst noch weiter maximiert.

Rovio veröffentlichte passend zur Ankündigung einen kleinen Teaser-Trailer, der euch bereits einen guten Einblick zum bald erscheinenden Spiel bietet. Schaut euch den Clip doch einmal an. Als Fan des alten Klassikers Mario Kart für das Nintendo SNES werde ich mir „Angry Birds Go“ auf jeden Fall einmal anschauen. Wie sieht es denn mit euch aus?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verkaufszahlen: iPad mini 2 Retina soll iPad 5 in den Schatten stellen

Kommenden Dienstag wird Apple seine neuen iPad-Modelle vorstellen. Neben dem iPad 5 wird auch ein iPad mini 2 mit Retina Display erwartet. Glaubt man den Prognosen der Analysten, wird sich der kleine iPad-Bruder zu einem echten Verkaufsschlager entwickeln und sich dabei doppelt so gut verkaufen wie das iPad 5. Dabei gibt es aber ein Problem. [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Streaming tötet das Musik-Business. Schon wieder.


Amsterdam Dance Event Conference Seit vielen Jahren reise ich immer im Oktober nach Amsterdam an die Amsterdam Dance Event. Eine Konferenz rund um elektronische Tanzmusik (EDM). Es geht um Artisten, Produzenten, Labels, Musikvertrieb, Event Manager und, und, und... Hier werden Bekanntschaften geknüpft, Geschäfte gemacht und sich über aktuelle und zukünftige Entwicklungen in der Szene ausgetauscht. Auf eine sehr unverkrampfte Art und Weise. Natürlich bin ich aktuell auch in diesem Jahr wieder vor Ort. Das erste grosse Thema was mich hier, und die Branche, beschäftigt sind die aktuellen Entwicklungen im Bereich Musik-Streaming. Tatsächlich ist die Musik-Branche, nicht nur EDM jedoch insbesondere, wieder im Umbruch. Im Umbruch, weil die Technik sich im Moment rasant weiterentwickelt und dem Endkonsumenten neue Möglichkeiten bietet an Musik zu kommen. Zuerst immer illegal, später dann legal. Nach den MP3 und der Musik-Piraterie über Napster und Apple's iTunes, was aufgeblasene Alben überflüssig machte killt Musik-Streaming das Business. Man kann sich vorstellen, dass wenn der Endkonsument maximal CHF 13.- bezahlt um auf den gesamten Musikkatalog zu zugreifen, die Labels und die Artisten natürlich davon nicht mehr leben können. Spotify selber sagt von sich, dass man 70% aller Einnahmen an die Rechteinhaber ausschüttet. Je grösser die Spotify-Gemeinschaft ist, desto grösser ist der Ertrag den man dann auszahlen kann. Will ein Künstler bei Spotify 1'160 USD verdienen, so muss sein Song über 4 Millionen mal angehört werden.  Digital Royalties Wie geht es hier weiter? Können Musiker nur noch überleben, wenn man einen Zweitjob hat? Oder nur die grossen, welche mit Touren und Konzerten noch richtig Geld verdienen können? Oder muss das Umsystem der Künstler bestehend aus Manager, Musiklabel, Vertrieb und Services aussterben? Wehrt sich die Industrie und boykottiert die Streaming-Services? Die Frage ist auch, wie verhalten wir Konsumenten uns? Gemäss Spotify will die Jugend gar keine Musik mehr besitzen wie es die ältere Generation vielleicht noch will. Dagegen spricht der Trend, dass vermehrt, auch bei Jugendlichen, der Musikstream aufgezeichnet wird, dass man die Musik unabhängig von Abo und Internet-Zugriff, hören kann. Ich bin gespannt wie es weiter geht. Apple versucht ja mit iTunes Radio die Brücke zu schlagen. iTunes Radio streamt die Musik mit interessanten Playlists um die Endkonsumenten auf neue, frische und unbekannte Musik aufmerksam zu machen. Gefällt die Musik, ist man nur ein Klick vom Kauf entfernt. Zumindest wesentlich näher als bei Spotify und Co. Apropos Spotify. Hier an der #ADE13 geht das Gerücht um, dass Spotify bald auch Musikvideos streamen wird.  Spotify selber will dazu nichts sagen. Wie dem auch sei, am Ende wird wohl die Technik und Endkonsumenten gewinnen. Die Musik-Branche muss sich, wie auch immer, anpassen. Es lohnt sich sicher die Auen und Ohren weit offen zu halten und nicht wie beim Internet den Trends völlig zu verschlafen.

Letzter Kommentar

KUVO macht Shazam überflüssig! - ApfelBlog

[…] schon erwähnt, ist die Musik-Szene im Bereich elektronische Tanzmusik (EDM) händeringend am suchen von neuen Möglichkeiten dem Publikum die Musik schmackhafter zu machen die Songs einfach zu […]

Reply this commentReply this comment

Read more comments...


FacebookTwitterGoogle Plus

Der Artikel Streaming tötet das Musik-Business. Schon wieder. von Renato erschien zuerst auf ApfelBlog.ch am October 17th, 2013 11:35 AM.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad 5 Event live erleben: Das ist unser Ticker und Radio

Alles dreht sich um das Oktober-Event am 22. Oktober und das nicht ohne Grund. Apple wird aller Voraussicht nach das iPad 5, iPad mini 2, den Mac Pro, MacBook Pro, Mac Mini, Apple TV sowie neue Software und Apps präsentieren. Ihr könnt bei diesem Moment hautnah dabei sein.

Erlebt mit uns die gesamte Keynote entspannt auf der heimischen Couch. Wir haben alles für euch vorbereitet. Im Aufgebot: Ein stabiler Live-Ticker und ein Live-Radio. Den ganzen Abend lang könnt ihr euch gemütlich zurücklehnen und die Keynote von Apple genießen, während wir im Radio über das Event quatschen und somit den Live-Ticker, der Text und Bild parat hält, ergänzen. Ihr könnt euch via Live-Chat gerne mit einschalten und Fragen stellen oder eure Meinung loswerden.

Der Ticker aktualisiert von alleine, sodass ihr keine Sekunde der Keynote verpasst. Und das Beste ist: Unser Angebot ist auch über iPhone und iPad abrufbar.

Ihr findet den Live-Ticker auf apfel-live.de in Zusammenarbeit mit iPlayApps.de. Ab 18:00 Uhr diskutieren wir mit euch im Radio über aktuelle Gerüchte und um 19:00 Uhr startet dann die Keynote im Ticker und Radio. Nach dem Event gibt es selbstverständlich alle Informationen und Nachberichte zu der neuen Hardware auf apfelpage.de.

PS: Sofern es einen Live-Stream von Apple zum Event gibt, werden wir euch informieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für TweetDeck liefert Komfortfunktionen nach

Der Kurznachrichtendienst hat die Mac-Version seiner Profi-Twitter-App angepasst und bietet mehrere Vereinfachungen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Umwelt-Chefin Lisa Jackson will Engagement erhöhen

Ende Mai wurde bekannt, dass Lisa Jackson Apples neue Umwelt-Chefin wird. In einem Gespräch mit Walt Mossberg und Kara Swisher gab Apple CEO an, dass man Lisa Jackson nach ihrem Rücktritt als Chefin der US Environmental Protection Agency als neue Mitarbeiterin gewinnen konnte, um Apples Umweltpolitik weiter voran zu treiben. Die ehemalige Leiterin der US Umweltschutzbehörde soll Apples Umweltpolitik mitgestalten und führen.

maiden_solar3

In regelmäßigen Abständen dokumentiert Apple sein Umwelt-Engagement im Umweltschutzbericht und in den letzten Jahren konnte das Unternehmen bereits zahlreiche Erfolge vorweisen. Zuletzt wurde Apple erst von Greanpeace für den eingeschlagenen Weg gelobt. In allen Rechenzentren setzt Apple beispielsweise zu 100 Prozent auf erneuerbare Energien.

Gegenüber GigaOm hat sich Lisa Jackson nun zu ihren Aufgaben geäußert. So habe sie Tim Cook nicht angeheuert, um einfach nur “still” zu sein und den jetzigen status quo fortzuführen. Vielmehr wolle man sich seiner Verantwortung bewusst sein und weitere Maßnahmen zur Verbessergung ergreifen.

Jackson will noch mehr grüne Energie innerhalb Apples verwenden und gleichzeitig den Energieverbrauch senken. Dies gilt nicht nur für Apple intern, sondern auch für Partner, Fertiger und Zulieferer. Aktuell blickt Jackson auf ein Team von 17 Mitarbeiter. Weiterer Personal, welches gewillt ist, Apples Umweltpolitik nach vorne zu treiben, soll angeheuert werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-5s-Lagesensor-Probleme: Experte sieht Software-Fix

Statt dem bisherigen Sensor von STMicroelectronics verbaut Apple angeblich nun den BMA220 von Bosch Sensortec. Dieser müsse aber anders kalibriert werden, meint Eagle Jones vom AR-Spezialisten RealityCap.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple will noch grüner werden

Im Rahmen der aktuell in San Francisco stattfindenden Umweltechnologie-Konferenz „Verge“ meldete sich gestern auch Lisa Perez Jackson zu Wort. Apples neue Vizepräsidentin für Umwelt-Initiativen berichtete von ihrer Arbeit und erklärte, der Konzern wisse um seine Verantwortung und nehme sie ernst.Die ehemalige Chefin der US-Behörde für Umweltschutz formulierte in ihrer gestrigen Verge-Keynote, sie sei von Apple nicht zur reinen Publicity angestellt worden. Nicht von ungefähr hatte Greenpeace im Mai 2013 Apples „mutigen Schritt“ begrüßt, eine „bewährte Befürworterin im Kampf gegen … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s: Neues Bauteil von Bosch Schuld an Gyro-Gate?

In den letzten Jahren kam fast keine iPhone-Generation ohne Skandal aus. Das iPhone 4 hatte sein Antenna-Gate, das iPhone 5 Scuff-Gate und das iPhone 5s Gyro-Gate - die Abweichungen der Bewegungssensoren. Wie Gizmodo nun berichtet, liege der Grund in einem neuen Bauteil im iPhone 5s. Während in den vergangenen iPhones Beschleunigungssensoren von STMicroelectronics verbaut wurden, sollen diese im iPhone 5s von Bosch stammen. Der Fehler soll sich aber durch Anpassungen der Software
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple stellt die Weichen für die Zukunft: Wearable Devices

Vorgestern hat Apple bekannt gegeben, dass Angela Ahrendts, aktuell noch CEO beim Modelabel Burberry, ab dem Frühjahr 2014 als Senior Vice President für die Retail und Online Stores verantwortlich sein wird. Damit setzt Apple einen Trend fort, der sich bereits in den vergangenen Wochen und Monaten angedeutet hat. Im Juli wurde bekannt, dass Apple den ehemaligen Chef des Modelabels Yves Saint Laurent, Paul Deneve, unter Vertrag genommen hat. Vor wenigen Tagen folgten dann der Nike Design-Director Ben Shaffer, sowie Nikes FuelBand-Berater Jay Blahnik und nun also Angela Ahrendts. Allen gemein ist, dass sie mehr oder weniger aus der Modebranche stammen. Dies ist kein Zufall. Einer der großen Zukunftstrend ist "Wearable Technology". Dabei handelt es sich um technische Geräte, die als Kleidung oder Accessoires am Körper getragen werden.

Im Fall von Apple fällt einem dabei natürlich direkt der Begriff iWatch ein. Und es wäre auch aus meiner Sicht nicht wirklich verwunderlich, wenn die aktuellen Personalentwicklungen hiermit in direktem Zusammenhang stünden. Hierin liegt übrigens auch ein großer Unterschied zur Konkurrenz. Der Vorbereitung der Markteinführung eines solchen Geräts wird größte Aufmerksamkeit geschenkt. Während Samsung seine Galaxy Gear mehr oder weniger als Schnellschuss auf den Markt brachte und dabei hauptsächlich Techniker und Designer ans Werk ließ, blickt Apple über den Tellerrand hinaus. Und das mit gutem Grund. Solche Geräte werden nur dann vom Markt und damit den Kunden angenommen, wenn sie auch wirklich vorzeigbar sind - und damit wearable, also "tragbar" werden. Apple stellt hierfür die passenden Weichen, auch wenn man damit vielleicht ein Jahr auf die direkte Konkurrenz verliert. Aber auch das ist Apple. Lieber macht man etwas richtig und es dauert ein wenig länger, als dass man Produkte auf den Markt bringt, die nicht den eigenen Ansprüchen entsprechen. Apples iWatch wird aktuell von verschiedenen Beobachtern für den Herbst 2014 erwartet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Analyst glaubt, dass sich das iPad Mini 2 nahezu doppelt so gut verkaufen wird wie das iPad 5

ipad-mini-2-goldAm 22.10.2013 findet die Apple-Keynote “We still have a lot to cover” statt und für diese erwartet man die Präsentation des iPad 5 und iPad Mini 2. Das iPad der fünften Generation soll vom Design her an das iPad Mini angelehnt und dadurch kleiner und leichter sein. Das iPad Mini der zweiten Generation soll erstmalig [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fertiger des neuen MacPro endlich bekannt

13.06.10-MacPro_Hero

Lange wurde darüber spekuliert, wer den neuen Mac Pro von Apple nun fertigen wird und wer hinter der US-Produktion steckt. Ursprünglich ging man davon aus, dass man den Mac Pro in einer Niederlassung von Foxconn produzieren wird. Nun dürfte aber klar sein, dass Apple auf einen anderen Hersteller setzt. Genauer gesagt ist es die Firma Flextron America, die in Texas seinen Firmensitz hat. Laut neuesten Stellenausschreibungen hat Flextron rund 1700 neue Mitarbeiter eingestellt, um die nächste große Generation an Personal Computern zu fertigen. Natürlich hat man Apple mit keinem Wort erwähnt, dennoch dürfte klar sein, wer der Auftraggeber ist.

Made in USA
Seit langem ist der Mac Pro wieder ein Computer von Apple, der in den USA entwickelt und auch produziert wird. Apple hat sich dieses Vorhaben rund 100 Millionen US-Dollar kosten lassen, um die heimische Wirtschaft anzukurbeln. Laut Tim Cook werden noch einige Produkte dem Mac Pro folgen, um die Wirtschaft weiter zu stärken. Schlussendlich kann nun auch gesagt werden, dass die Produktion im vollen Gange ist und man mit einer pünktlichen Lieferung des Mac Pro rechnen kann. Die spannendste Frage ist sicherlich noch, was der Mac Pro nun kosten wird?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS-kompatible Spielzeugautos demnächst lieferbar

Die auf der WWDC 2013 vorgestellten Anki-Drive-Fahrzeuge sind ab dem 23. Oktober in Kanada und den USA erhältlich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Men’s Room Mayhem

Finger in Bereitschaft! Kühlen Kopf bewahren – denn auf dem Klo ist der Teufel los!

Erlebe bei diesem hektischen Spiel, bei dem sich alles um das schnelle zeichnen von Linien dreht, eine völlig neue Dimension der Toiletten-Spiele! Achtung: Knallhartes Gameplay und ein Wischmop im Dauereinsatz sind garantiert!

In Men’s Room Mayhem bist du der Putzmann in deinem eigenen chaotischen Herren-WC. Du weist den Besuchern die Richtung, hältst alles blitzblank sauber und sorgst dafür, dass es keinen Ärger gibt!

Lotse deine Kunden sicher und noch rechtzeitig zu den Pissoirs und Kabinen – aber schnell, sonst musst du die Folgen wieder aufwischen!

Vermeide Schlägereien, indem du Gäste strategisch geschickt aneinander vorbei steuerst, doch pass auf, denn wenn das Bier in Strömen fließt, dann fließt bald noch etwas anderes – also lass die Schlangen nicht lang werden! Und wenn deine Gäste aneinander geraten, fliegen die Fäuste!

Extrapunkte bekommst du für makellose Etikette auf dem Herren-WC (für euch Jungs dürfte das ja nichts Neues sein, und ihr Mädels habt so endlich die Chance, alle ungeschriebenen Gesetze kennenzulernen) und perfekte Hygiene. Wäschst du dir die Hände oder nicht? Wie auch immer, du solltest deine Gäste zum Händewaschen anhalten, um dir noch mehr Punkte zu holen!

Im Verlauf des Spiels musst du dich um 5 Schauplätze kümmern. Steigere deinen Level, um neue Schauplätze durch das Erfüllen von Missionszielen freizuschalten. Aber Vorsicht! Die Levels werden immer schwerer, denn immer mehr Gäste müssen sich erleichtern! Und vergiss nicht, dass ältere und betrunkene Gäste nicht so schnell laufen können wie die jungen Flitzer! Also mach dich gefasst auf langsame und schnelle Kunden!

Kannst du den steten Strom der Gäste kontrollieren und Missgeschicke vermeiden? Oder läuft dir die Zeit davon und deine Finger können einfach nicht mehr mithalten? Dann erwartet dich der Alptraum eines jeden Putzmanns: ein Herren-WC wie aus der Hölle!

Lade dir noch heute Men’s Room Mayhem herunter und werde zum Meister von Toiletten-Etikette und Sauberkeit. Finde heraus, was sich wirklich hinter den Türen der Kabinen abspielt – das letzte Wort in Sachen Toiletten-Spiele!

Men's Room Mayhem Download @
App Store
Entwickler: Ripstone Ltd
Preis: 1,79 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pflicht Download: “Uepaa!” mit neuen Funktionen

Apps
Uepaa! (AppStore-Link) landete diesen Sommer im AppStore, wir haben berichtet. Nun wurde die von der ETH Zürich entwickelte App Uepaa! auf Version 1.2.1 aktualisiert und mit neuen Funktionen ausgestattet. Mit Uepaa! verbinden sich Smartphone in Reichweite automatisch per WLAN. Der Alarm…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s: Ungenaue Sensordaten sind auf Sensortech Accelerometer von Bosch zurückzuführen

Anfang Oktober haben wir bereits darüber berichtet, dass einige iPhone 5s Exemplare ungenaue Sensordaten ermitteln. Experten sind diesem Umstand nun auf die Schliche gekommen und fanden heraus, dass der neue Sensortech Accelerometer von Bosch für teilweise abweichende Kompasswerte und die ungenau arbeitenden Beschleunigungs- und Lagesensoren verantwortlich ist.

iPhone 5s Sensor

Während beim iPhone 5 noch ein Sensor aus dem Hause STMicroelectronics zum Einsatz kommt, entschied sich Apple bei dem iPhone 5s ein Bosch Erzeugnis einzubauen. Dieser Sensor scheint bei einigen Geräten allerdings ungenaue Daten zu liefern, welche vor allem bei Spielen recht negativ auffallen dürften. Eagle Jones von RealityCap liefert auf dem hauseigenen Blog Erklärungen und auch Lösungsansätze, die hauptsächlich von Apple in Angriff genommen werden müssten. Bisher hat sich Apple der Problematik jedoch noch nicht angenommen. Zum einen könnte laut Eagle Jones ein Software-Update die ungenauen Werte ausgleichen, zum anderen könnten auch App Entwickler die “Fehlerkonstante” bei der Programmierung mit berücksichtigen. In absehbarer Zeit möchte der Software-Experte Lösungen für App Entwickler auf seinem Blog preis geben.

iPhone 5s Sensor im Video

Aber wie kann es dazu kommen, dass die Sensoren ungenaue Daten ausspucken? Da Apple im iPhone 5s einen neuen Sensor eingebaut hat, hätte dieser auch noch einmal neu kalibriert werden müssen. Dieser Schritt scheint allerdings aus bisher ungeklärten Gründen weggefallen zu sein. Wir sind gespannt welche Lösung in der nächsten Zeit gefunden wird um die ungenauen Messwerte zu kompensieren.

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Warum die iPhone-5s-Sensoren nicht richtig funktionieren

Nutzer des iPhone 5s berichten bereits seit der Lancierung des iPhone 5s über einen fehlerhaft kalibrierten Beschleunigungsmesser, welcher falsche Daten für den Kompass, die Wasserwaage und den Neigungsmesser liefert. Während nach der Entdeckung des Problems mehrere Ursachen für das Problem in Frage kamen, scheint nun das Problem identifiziert worden zu sein.

Die Entwickler des Unternehmens «RealityCap» weisen in einem Artikel auf den Wechsel des Beschleunigungssensor-Lieferanten hin. Beim iPhone 5s liefert nicht mehr das Unternehmen STMicroelectronics den Beschleunigungssensor, sondern das Unternehmen Bosch. In den Daten-Blätter für die beiden Sensoren findet sich schliesslich auch der Grund für die fehlerhaften Messergebnisse des iPhone-5s-Beschleunigungssensors. Während beim Sensor von STMicroelectronics jede Messung mit 0.002g ausgeglichen wird, gleicht der Sensor von Bosch jede Messung mit 0.0095g aus. Jede Ausgleichung um 0.002g entspricht beim Messergebnis einer Abweichung von einem Grad. Dieser Unterschied in den technischen Spezifikationen ist der Grund für die ungenauen Messergebnisse. Die unterschiedlich hohe Ausgleich entspricht theoretisch einer Abweichung von 4 Grad. In der Praxis wurden Abweichungen zwischen 3 und 8 Grad festgestellt.

Unklar ist, wieso Apple den Lieferanten für den Beschleunigungssensor gewechselt hat. Ein möglicher Grund ist die erhöhte Energieeffizienz des Bosch-Sensors gegenüber dem vorher verwendeten Chip von STMicroelectronics. Allerdings unterscheidet sich der Energieverbrauch der beiden Sensoren nur gering. Ein weiterer möglicher Grund könnte die Betriebsspannung des Prozessors sein. Der M7-Prozessor wie auch der Beschleunigungssensor von Bosch arbeiten mit derselben Betriebsspannung von 1.8 Volt. Der Sensor von STMicroelectronics benötigt hingegen eine Spannung von 2.5V.

Die RealityCap-Entwickler empfehlen den Entwicklern von Apps, deren Programme von den Messungen des Beschleunigungssensors abhängig sind, dass die Nutzer die Genauigkeit des Sensors selbständig ermitteln sollten. Dafür müsste bei der ersten Nutzung der App der Beschleunigungssensor manuell kalibriert werden, um akkurate Daten zu erhalten. Damit könnte die fehlerhafte Messung dank der Software ausgeglichen werden. Wünschbar wäre die Möglichkeit, den Beschleunigungsmesser in den Einstellungen für das gesamte iPhone neu kalibrieren zu können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Control Center für OS X: Controls+

Mit einem 89-Cent-Tool sollen sich verschiedene Funktionen am Mac ähnlich einfach steuern lassen, wie man das vom Control Center unter iOS 7 kennt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neugestaltete Icons für iPhoto und GarageBand aufgetaucht

Derzeit sehen die beide iLife-Apps noch aus wie zu Zeiten von iOS 6. Das könnte sich demnächst ändern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kindle Fire HD und Kindle Fire HDX für Deutschland angekündigt

Nachdem Amazon im September für die USA neue Android-Tablets angekündigt hat, werden diese bald auch in Deutschland erhältlich sein. Damit findet hierzulande der Verkaufsstart des neuen Kindle HD (Store: (Url: http://www.amazon.de/gp/product/B00CTV13Z4/ref=as_li_ss_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=19454&creativeASIN=B00CTV13Z4&linkCode=as2&tag=mactde-21 )) und der Kindle HDX (Store: (Url: http:// ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S und iPhone 5C: Consumer Reports mit guten Kritiken

apple-iphone-portfolio-2013“Consumer Reports” hat sich jüngst den beiden neuen iPhones von Apple angenommen und ist bezüglich dieser zu einem positiven Schluss gekommen und hat auch dementsprechend hohe Noten vergeben. Trotzdem gab es aber hier und da auch etwas Kritik. “Macrumors” zitiert aus dem Testbericht folgendermaßen: Das iPhone 5S toppt das das eigentlich schon tolle iPhone 5 [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hörgenuss für iPhone & Co: Bowers & Wilkins P3

Pakete auspacken ist immer etwas Besonderes. Und wenn dann auch noch etwas ganz Besonders darin steckt, ist es eine doppelte Freude, seinem kindlichen Vergnügen nachzugeben und aus einem tristen Dienstag Abend einen kleinen Freudentag zu machen. Okay, das mag jetzt ein wenig übertrieben klingen, aber mit dem Inhalt meines letzten Pakets hat es sich genau […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Machinarium: Das preisgekrönte Adventure ist jetzt auch fürs iPhone verfügbar

machinarium-iconDas zurecht preisgekrönten Adventure-Spiel Machinarium (4,49 Euro) wurde mit der neu veröffentlichten Version 2.0 zur Universal-App, Käufer der iPad-Version können das Spiel somit fortan auch auf dem iPhone oder iPod touch spielen. Neueinsteiger ohne iPad können alternativ auch eine mit 1,79 Euro etwas günstigere iPhone-Version laden. Das [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rabbids Big Bang: die verrückten Karnickel erobern das Weltall


Eine der namenhaftesten Neuerscheinungen des heutigen Tages kommt von Ubisoft und heißt Rabbids Big Bang (AppStore) . Nachdem die Rabbids bereits einige Male unsere iOS-Geräte sowie zahlreiche anderen Plattformen unsicher gemacht haben, sind die verrückten Karnickel nun erneut zurück. In der rund 52 Megabyte großen und 0,89€ teuren Universal-App hat es sie bis ins Weltall verschlagen.

Zwei Rabbids stehen auf einem fernen Planeten. Der eine hat einen Baseballschläger in der Hand. Er wird doch nicht...? Doch, er wird! Wie es sich für die Rabbids gehört, machen sie vor nichts Halt und der eine schlägt den anderen Hasen mit einem gekonnten Schwung ins All – und du darfst dabei auch noch die Richtung vorgeben.

Ist der Rabbid, der übrigens einen Jetpack auf dem Rücken geschnallt hat, in der Umlaufbahn angekommen, gilt es in zehn verschiedenen Galaxien jeweils 15 Missionen (Taschenrechner raus, ..., das macht insgesamt 150 Missio weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad 5: Sonny Dickson präsentiert Bilder des mutmaßlichen Displays

ipad-5-bildschirmSonny Dickson konnte in 2013 schon mit dem ein oder anderen vermeintlichen Leak aufwarten und scheinbar hat das Ganze immer noch kein Ende. So zeigt der Blogger jetzt auf neuen Fotos das angebliche Display des iPad 5. Zuvor hatte er bereits die mutmaßliche Rückseite in verschiedenen Farben und weitere Bauteile präsentiert. Bekanntermaßen soll der Bildschirm [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Intel: Produktionsprobleme bei Broadwell-Chips

Während einige Macs - MacBook Pro, MacBook Pro Retina und Mac mini - noch auf das etwas überfällige Upgrade auf Haswell-Prozessoren warten, befindet sich Intel bereits in der heißen Phase der Entwicklung der nächsten Prozessorgeneration - Broadwell. Wie nun bekannt wurde, ist man bei den Chips, die im 14-Nanometer-Verfahren gebaut werden, nun auf Produktionsprobleme gestoßen. Die Produktion soll erst im ersten Quartal 2014 anlaufen, so Intel-CEO Brian Krzanich. Dies könnte zu einer Verzögerung bei der Veröffentlichung neuer Computer auf Broadwell-Basis führen, meinen Analysten. Broadwell soll laut Intel 30 Prozent energieeffizienter arbeiten und einen zusätzlichen Schub an Leistung bringen.

Bereits seit einigen Jahren verfolgt Intel das sogenannte Tick-Tock-Modell
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Boxie: Coole Dropbox-App für das iPhone im iOS 7-Stil

Mit Boxie ist ein coole Alternative zur eigentlichen Dropbox-App erscheinen, die mit einigen tollen Funktionen aufwarten kann.

Boxie 4Boxie 3Boxie 2Boxie 1

Sicherlich ist Dropbox einer der bekanntesten und beliebtesten Anbieter für Speicherplatz in der Cloud. Wenn man Dropbox nutzt, hat man meistens die App von Dropbox auch auf seinem iPhone installiert, um unterwegs Zugriff auf seine Daten zu haben. Entwickler von Boxie (App Store-Link) haben sich an die App von Dropbox angelehnt, aber noch einige interessante Funktionen hinzugefügt. Im Gegensatz zur Dropbox-App kostet Boxie aktuell 1,79 Euro und benötigt mindestens iOS 7.

Die komplette Benutzerführung von Boxie ist im neuen Stil von iOS 7 gehalten und nutzt auch schon zahlreiche neue Funktionen von iOS 7. Um Boxie nutzen zu können braucht man natürlich einen Dropbox-Account, den man sich kostenlos erstellen kann. Hat man bereits einen Account, kann man sich mit seinen Zugangsdaten bei Boxie anmelden. Hat man die Dropbox-App bereits auf seinem iPhone, kann man den Zugriff direkt über die Dropbox-App erlauben. Beim ersten Start bekommt man eine kleine Einweisung in die Funktionen anhand eines kleinen Tutorials.

Die Benutzerführung und das Design von Boxie wissen auf jeden Fall zu gefallen. Abgesehen vom Design gibt es aber auch Funktionen, die die Dropbox-App so nicht bieten kann. So kann man sich per Push-Benachrichtigung zeigen lassen, wenn Dateien der Dropbox hinzugefügt oder verändert worden sind. Diese Funktion lässt sich auf ganze Ordner oder einzelne Dateien anwenden. Grundsätzliche Funktionen, wie das Erstellen von Ordnern, Hochladen von Dateien oder Offline-Dateien sind ebenso enthalten. Boxie unterstützt das Verschieben von Dateien über ein Kontextmenü oder ganz bequem per Drag&Drop. Einfach den Finger auf eine Datei oder Ordner halten und dann entsprechend verschieben.

Natürlich werden in Boxie einige der bekannten Gesten unterstützt. Durch ein Wischen von rechts nach links kann man löschen, wobei auf Wunsch noch eine Warnung vor der Löschung erscheint. Durch Wischen von links nach rechts über einen Ordner oder eine Datei erscheint ein kleines Menü. Hier kann man die Push-Benachrichtigung aktivieren oder deaktivieren und alle sonstigen Funktionen aufrufen, wie zum Beispiel den direkten Link zu der Datei, den man über entsprechende Dienste verschicken kann. Eine sehr gute Funktion in Boxie ist außerdem, dass man Zugriff auf die Revisionen von Dateien innerhalb der App hat. Man kann eine ältere Version einer Datei bequem per App wiederherstellen, wenn diese zuvor überschrieben wurde.

Boxie bringt wirklich eine Vielzahl von zusätzlichen Möglichkeiten und ist definitiv für alle Dropbox-Nutzer einen Blick wert. Die Entwickler haben versprochen, dass in kommenden Updates noch einige Funktionen hinzukommen werden, wie der automatische Upload von geschossenen Bildern, eine bessere Dateivorschau und Bearbeitung. Auch die Anpassung der App als Universal-App ist in Arbeit. Eine Funktionen die ich im Moment vermisse ist, dass man Boxie nicht durch einen separaten Code schützen kann, wie man es aus der Dropbox-App kennt.

Der Artikel Boxie: Coole Dropbox-App für das iPhone im iOS 7-Stil erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

A, B oder C?

Wenn es ein Thema gibt mit dem ich mich unendlich lange beschäftigen kann ist es:

“Die Auswahl”. Kleines Beispiel gefällig? Gerne.

Ihr habt sicher schon von Instapaper gehört, der Dienst um Links abzulegen und später in Ruhe (oder in einem überfüllten Bus) zu lesen. Nur, es gibt noch weitere Dienste die das selbe anbieten, auch wenn sie sich dabei optisch leicht unterscheiden: Poket, Readability.

Und jetzt beginnt so was wie ein Glaubenskrieg:

“welches ist das beste, schnellste, einfachste”?

Dumm nur das ich darauf leider keine Antwort finde die mich wirklich zufrieden stellt.

Also “wandere” ich mit meiner Linksammlung von A nach B, kurz zu C und danach wieder zu A. Natürlich möchte ich mich gerne auf festlegen, aber dann bekommt C einen Relaunch verpasst und bessere Optionen als B. Also, warum nicht davon profitieren >> ergo, wir ziehen um.

  • ps. Wer weiss, vielleicht steckt dahinter ein tieferer Sinn.
  • ps1: aktuell ist Instapaper angesagt ;)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7: neue iPhoto- und Garageband Icons aufgetaucht, Update in Kürze

iphoto_icon_neu

Mit iOS 7 hat Apple sein mobiles Betriebssystem generalüberholt und neu angestrichen. Die Standard-Apps in iOS 7 hat Apple alle an das neue Design angepasst. Während weitere Apple Apps, wie z.B. die Apple Store App und “Mein iPhone suchen” ebenfalls an iOS 7 angepasst wurde, hinken diverse Apple Apps hinterher. Nun tauchen neue überarbeitete iPhoto und Garageband Icons auf, die auf ein baldiges Update deuten.

Die neuen Icons sind in der iCloud Speicherverwaltung in den Einstellungen der iOS-Geräte aufgetaucht. Wie erwartet sind die neuen App Icons schlichter und flacher gehalten und wurden an das neue Icon-Grid-System sowie an die neue Farbpalette angepasst. Beide App Icons unterscheiden sich deutlich zu ihren iOS 6 Pendants.

garageband_icon_neu

In der kommenden Woche lädt Apple zur Keynote nach San Francisco, um am 22. Oktober über Neuheiten zu sprechen. In diesem Zusammenhang dürfte Apple auch eine Vielzahl seiner Apps aktualisieren. Neben iPhoto und Garageband warten viele weitere App (Pages, Numbers, Keynote, iMovie etc.) auf ein Update. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Icons deuten auf anstehende Updates für Apples iLife-Apps hin

iconsAuch einen Monat nach Ausgabe des neuen iPhone-Betriebsystems sind die meisten Apple-Anwendungen noch immer nicht an die von iOS 7 eingeführte Ästhetik angepasst. iPhoto, Meine Freunde Finden, Garageband und Co. fühlen sich auf iPhone und iPad inzwischen fremd und überladen an – Funktionen wie das halb-verwaiste “Journal”, [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Anki Drive erscheint kommende Woche exklusiv in den Apple Stores

Auf der WWDC sorgten die Entwickler von Anki Drive für Aufsehen, als sie ein Rennspiel zwischen mehreren iPhones direkt auf Modellautos übertrugen. Sofern im Rennauto-Shooter ein Treffer gelingt, überträgt sich dies automatisch auf die Modellautos und ist durch Lichteffekte sichtbar, wobei bei einem "Totalschaden" dann das betroffene Modellauto automatisch anhalten. Die Fahrt um die Kurven übe ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7 Redesign für Apple App-Icons, Details enthüllt

Wohl aus Versehen sind in Apples iCloud-Verwaltung kurzzeitig neue Icons für iPhoto und GarageBand aufgetaucht.

Sie legen nahe, dass ein Redesign bevorsteht. Inzwischen sind sie Icons, die in den Einstellungen zu besichtigen waren, wieder verschwunden. Aber klar sein dürfte, dass Apple im Rahmen des Events am 22. Oktober seine eigenen Icons an iOS 7 anpassen dürfte. Hier haben die iWork- und iLife-Suite natürlich auch noch Nachholbedarf. 

iPhoto neu 9to5Mac

GarageBand neu 9to5mac

 (via 9to5Mac)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Unterwegs mit Kuemmerling: Zwitscher-Quiz, Wanderrouten & iPhone-5S-Gewinnspiel


Etwas abseits der Spielewelt, der wir uns ja normalerweise voll und ganz widmen, aber doch gar nicht so weit entfernt, wollen wir euch heute die vor einiger Zeit im AppStore erschiene App "Unterwegs mit Kuemmerling" (AppStore) kurz vorstellen. Die Meisten von euch werden die kleinen Fläschchen mit dem schmackhaften Kräuterschnaps (nein, wir wollen hier keine Werbung für Alkohol machen oder zum Trinken animieren) sicherlich kennen, dass die Henkell & Co. Sektkellerei aber auch mit einer App im AppStore vertreten ist, dürfte den wenigsten bekannt sein.

"Unterwegs mit Kuemmerling" (AppStore) bietet neben einem Vogelgezwitscher-Quiz (für Naturfreunde) vor allem Wanderrouten. An alle Hardcore-Gamer unter unseren Lesern: Wandern war diese Freizeitbeschäftigung, bei der man auf seinen eigenen Füßen durch die Natur marschiert und sich in der Ruhe und Schönheit der Natur entspannt :-). Im Moment gibt es nur recht wenige Routen, die auch nur für ambitionierte Wanderer gedacht sein dürften. Aber das Angebot soll in Kürze stetig erweitert werden. Abgerundet werden die Routen mit Einkehr-Tipps und einigen Extras. Wer also am Wochenende gerne mal rausgeht, der weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuzugang: Indigo Lake mit Horror-Garantie und Gänsehautfaktor

Mit dem heutigen Tag darf sich der App Store über einen Neuzugang der Extraklasse freuen: Indigo Lake ist das neuste Horror-Game der Entwicklerschmiede 3 Cubes Research, die euch aus Spielehits wie “The Woods” bekannt sein dürften.

Wir haben den schaurigen Ghost-Shooter schon gestern exklusiv für euch angetestet – und sind vollends begeistert. Kurz zur Story: Das ehemalige Ferienressort am Indigo See ist heute nur noch eine mit Nebel überzogene, dunkle und ungemütliche Insel. In letzter Zeit häuften sich die Selbstmorde an den Klippen. Euer Kollege Dr. Everett hat sich auf die Insel begeben, um nach den Ursachen zu forschen. Doch nun scheint auch er wie vom Erdboden verschluckt.

In einem kleinen Fischerboot macht ihr euch auf die Reise – bewaffnet mit einer Feuerwaffe, um gegen plötzlich erscheinenden Geister und Lichtgestalten anzukämpfen. Dr. Everett hat glücklicherweise zahlreiche Symbole auf der Insel verteilt, die euch gefährliche oder nützliche Stellen anzeigen. Die Zeichen solltet ihr euch gut merken! Auf eurem Weg stoßt ihr auf verschiedene kleine Hinweise, die ihr wie ein Puzzle zusammensetzen müsst, um das Geheimnis hinter der Insel zu enttarnen. Und wir versprechen euch: Es wird niemals langweilig.

Grandiose Aufmachung

Die virtuelle, dreidimensionale Welt besticht durch eine hochauflösende und finstere Grafik: Regentropfen seht ihr fallen, Geister erscheinen aus dem nichts und die Holz-Häuser sehen täuschend realistisch aus. Uns gefällt besonders die durch die Musik erzeugte Atmosphäre: Spannend, bedrohlich, dämonisch. Auch die Steuerung bereitet keinerlei Probleme. Einziger Minuspunkt: Grund-Englischkenntnisse werden vorausgesetzt, um die gut versteckten Hinweise im finsteren Walde entziffern zu können. Für uns aber trotzdem die Neuerscheinung der Woche: Indigo Lake für 1,79€ (universal):

Indigo Lake
Preis: 1,79 €

[Direktlink]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-Aufsteckobjektiv OlloClip: Neue Version mit zweiter Macro-Linse

ollo-featureDie Macher des auf Kickstarter gestarteten Aufsteck-Objektives “OlloClip” – ifun.de testete das Accessoire im Januar 2012 – haben eine Weiterentwicklung ihres Foto-Begleiters angekündigt und werden den OlloClip zukünftig mit vier anstatt der bislang integrierten drei Linsen ausliefern. Neben der Fischeye und der Weitwinkel-Linse wird der neue OlloClip um ein [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Endlich! Bei Youtube-App Qualität auswählen

youtube20

Eine wohl sehr gefragte Option hat es nun nach langem Warten endlich in die Youtube-App von Google geschafft. In der neuesten Version (2.2) kann man endlich die Videoqualität der gestreamten Videos selbst festlegen. Anfänglich übernahm Youtube diese Entscheidung aufgrund der Leitungsstärke und teilweise war die Qualität der Videos nicht akzeptabel. Zwar gibt es hier noch einen kleinen Wermutstropfen – die Funktion ist nur im WLAN-Betrieb freigeschalten. Konkret bedeutet dies, dass man unterwegs immer noch auf die automatischen Einstellungen von Youtube angewiesen ist. Im heimischen WLAN kann man jedoch die Qualität nun selbst wählen. Vielleicht wird Youtube diese Funktion noch für den 3G-Empfang nachreichen.

App ist deutlich stabiler
Aufgrund der Weiterentwicklung hat man auch die App deutlich stabiler machen können und man geht auch deutlich mehr auf die iOS 7-Funktionen ein, die Apple zur Verfügung gestellt hat. In unseren Augen hat Google/Youtube hier wirklich gute Arbeit geleistet und man kann davon ausgehen, dass es noch viele weitere Features geben wird, die wir bald auf dem iPhone genießen können. Grundlegend kann man jetzt schon sagen, dass die damalige Youtube-App von Apple nicht mit der jetzigen App mithalten kann und wir froh sind, dass Google dieses Thema übernommen hat.

Download: YouTube – Google, Inc.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Musik am Stiel!

LogEngine Image



Menschen mit mehr als einem Mac und das womöglich noch an unterschiedlichen Orten kennen das Problem: Versuch mal deine Musikbibliothek auf einem Stand zu halten. Auf allen Macs.

Wer dann noch permanent iOS Gerätschaften an diese unterschiedlichen Macs zum testen stecken muss, der ist doppelt gestraft.

Addiert dazu noch die Kabel und die Katzen und das Chaos ist vorprogrammiert und defekte Kabel und Kopfhörer reihen sich aneinander.

NAS und Dropbox und Co sind auch keine Lösung. Die machen auch nur mehr Arbeit als Nutzen.

Die Tage war ich mal wieder so genervt, dass ich das gemacht habe, was ich immer mache: Ich habe Xcode geöffnet und mir den Musikabspieler am Stiel geklöppelt. Naja, eigentlich ist es ein Musikabspieler auf dem Stiel.

Nichts großartiges – aber er macht schon, was er soll. Er spielt die Musik ab. Auch unterwegs und ohne Netz und an jedem Mac und ich muss mir keine Sorgen mehr machen, dass alles durcheinander oder doppelt oder fehlend ist.

Ganz putzig sieht er auch schon aus und wenn die Lieder einmal geladen, dann verbraucht er auch so gut wie gar nichts im Hintergrund.

Was jetzt noch fehlt sind einfache Playlisten – da bin ich mir aber noch nicht ganz sicher, wie ich das bewerkstellige. Wer möchte, kann sich die allererste Alpha Version schon mal laden …

Download FolderPlayer Alpha (10.8+)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Updates deuten sich an: Icons für iPhoto und GarageBand in neuem Look

Eigentlich hatten die meisten erwartet, dass Apple seine iOS-Apps gemeinsam mit iOS 7 komplett auf ein neues, einheitliches Erscheinungsbild bringen würde. iOS 7 ist nun bereits über einen Monat auf dem Markt und abgesehen von kleineren Updates für die Apple Store App und neuen Icons für das AirPort Dienstprogramm und Mein iPhone suchen (allesamt kostenlos im AppStore) besitzen alle anderen Apps nach wie vor ihren (iOS 6-)Look. Dies dürfte sich in Kürze, vermutlich auf dem iPad-Event in der kommenden Woche nun ändern. Wirft man einen Blick in die iCloud-Speicherverwaltung unter iOS 7, tauchen dort bereits andere Icons für iPhoto und GarageBand auf, die sich am neuen Design orientieren und irgendwie deutlich stimmiger wirken, als die aktuellen App-Icons. 

Sowohl iPhoto als auch GarageBand gehören zu Apples iLife-Suite, was ein Indiz dafür sein könnte, dass Apple dieser (auch auf dem Mac?) ein größeres Update spendieren könnte. Ob dies auch für die iWork-Apps Keynote, Pages und Numbers (je € 8,99 im AppStore) gilt, ist unklar. Die Icons dieser Apps präsentieren sich in der iCloud-Speicherverwaltung derzeit noch unverändert.Apple bietet sowohl die iLife-Apps als auch die iWork-Apps seit dem 01. September kostenlos für Käufer eines neuen iOS-Geräts an.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WSJ: Apple verringert iPhone 5c-Produktion bei Pegatron und Foxconn

Bereits letzte Woche gab es Gerüchte, wonach Apple die Produktion des iPhone 5c deutlich zurückfahre - von 300.000 Geräten, die pro Tag das Fließband verlassen, auf 150.000 Stück. Nun berichtet auch The Wall Street Journal, dass Apple seine beiden Fertigungspartner Pegatron und Foxconn, von denen der erste für zwei Drittel der Produktion verantwortlich sein soll, über eine Reduzierung der Bestellungen informiert habe. Pegatron soll die Proudktion um 20 Prozent zurückfahren, Foxconn gar um ein Drittel.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Grandioser Arcade-Racer "Asphalt 8: Airborne" wieder für lau


Neben dem eben erwähnten Update für Real Racing 3 (AppStore) gibt es ebenfalls Neuigkeiten zu einem anderen hochkarätigen iOS-Rennspiel: Asphalt 8: Airborne (AppStore) von Gameloft. Bereits zum zweiten Mal seit dem Release Ende August diesen Jahres bietet der französische Entwickler und Publisher seinen Arcade-Racer zum Nulltarif im AppStore an. Die Ersparnis ist dank eines regulären Kaufpreises von nur 0,8 weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Anki Drive: iOS-gesteuerte Autos ab diesen Monat erhältlich

Auf der WWDC wurden die kleinen iOS-gesteuerten Automodelle von Anki vorgestellt. Angelehnt an Slotcar-Rennen, sollen die Autos lernen und selbstständig ihre Position auf der Strecke finden. Gesteuert werden die Autos per iOS-App.Um die Kurven fahren die Autos alleine, die Spieler kontrollieren die Geschwindigkeit und die Waffen. Die Rennstrecke ist allerdings vorgegeben und lässt sich nicht wie bei manchen Slotcar-Rennsystemen verändern: Die Autos werden auf der mitgelieferten Vinyl-Strecke positioniert.Treffer mit der Waffe können für Upgrades für das Auto und die Waffen eingesetzt … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kindle Fire HDX: Gefahr für Apples iPad mini?

Den vor einigen Wochen in den USA vorgestellten Kindle Fire HDX kann man ab sofort auch in Deutschland vorbestellen. Mausert sich Amazon damit zu einem weiteren großen Konkurrenten von Apple?

Kindle Fire HDXKindle Fire HDX 4Kindle Fire HDX 3Kindle Fire HDX 2

Google und Amazon – das scheinen in den kommenden Jahren die beiden großen Konkurrenten von Apple zu werden, wenn es um Marktanteile auf dem Tablet-Markt geht. Beide Global-Player verfügen wie Apple über ein riesiges Netzwerk, um die Kunden mit zahlreichen Services glücklich zu machen und vor allem an das eigene Unternehmen zu binden. Nach dem bisher eher überschaubaren Erfolg des Kindle Fire will Amazon mit der Neuauflage seines Tablets angreifen.

Mit dem Kindle Fire HDX (Amazon-Link) hat man nun einen echten Gegner für das iPad mini vorgestellt, der Apple für seine Präsentation in der kommenden Woche gehörig unter Druck setzt. Das neue sieben Zoll Tablet von Amazon verfügt nämlich nicht nur über einen schnellen Quadcore-Prozessor mit 2,2 Ghz, sondern auch über ein Display mit Retina-Auflösung. Hinzu kommt ein Kampfpreis von nur 229 Euro. Das Spitzenmodell der “kleinen” Serie kostet mit 64GB Speicher, Werbefreiheit auf dem Lockscreen und LTE nur 404 Euro. Zum Vergleich: Ein iPad mini mit der gleichen Ausstattung kostet schlappe 659 Euro.

Doch während Amazon den neuen Kindle Fire HDX bereits am Freitag in den USA ausliefert, muss man sich in Deutschland noch etwas gedulden. Das WLAN-Modell gibt es in Deutschland erst ab dem 13. November, die LTE-Variante folgt einige Tage später. Hier sollte, wenn alles nach Plan läuft, Apple die Nase vorn haben. Einen Vorteil hat die Sache allerdings: Aufgrund von ersten Testberichten aus den USA wissen wir bereits jetzt, was der Konkurrent des iPad mini so drauf hat.

Amazon setzt auf einfaches Android

So lobt Engagdet vor allem die technische Ausstattung im Bezug auf den geringen Preis, bei dem man allerdings auch in Kauf nehmen muss, dass ein Teil des Bildschirms im Lockscreen mit Werbebannern belegt wird. Mit Abstrichen sei dagegen das Android-Betriebssystem zu sehen, das Amazon für seine eigenen Geräten einmal mehr stark angepasst und eingeschränkt hat. Hier hat man bei weitem nicht so viele Freiheiten wie beim eigentlichen Android, Power-User dürfte das enttäuschen. Es zeigt aber viel mehr die Richtung auf, in die sich Amazon konzentriert: Man will dem Otto-Normal-Verbraucher, der sich bisher nicht großartig mit Tablets und Smartphones beschäftigt hat, einen leichten Einstieg ermöglichen – nennenswert sind hier auch Funktionen wie die neuartige Kindersicherung FreeTime. Gleichzeitig nutzt man diese Möglichkeit, um den Nutzer mit den eigenen Stores für Software, Bücher, Filme & Co. an das eigene Netzwerk zu binden.

Während ihr den kompletten Testbericht am besten hier nachlest, will ich noch schnell auf zwei aus meiner Sicht sehr wichtige Punkte eingehen: Das Display und die Akku-Leistung. Mit einer Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixel ist eine Wiedergabe von FullHD kein Problem. Eine tolle Idee ist auch die automatische Anpassung des Kontrasts bei Sonneneinstrahlung, wobei dieser Effekt in freier Wildbahn wohl kaum wahrnehmbar sein soll. Während der neue Kindle Fire HDX das bisherige iPad mini scheinbar in allen technischen Belangen abhängt, hat er bei der Akku-Laufzeit allerdings das Nachsehen. Im Test war zwar erst nach knapp elf Stunden Schluss, das war aber zwei Stunden eher als beim aktuellen iPad mini.

In Anbetracht der Tatsache, dass die Konkurrenz von Google (mit dem Nexus 7) und Amazon nicht schläft, darf man sehr gespannt sein, was Apple am Dienstag präsentieren wird. Die Männer rund um Tim Cook sind jedenfalls gefordert: Schaffen es Retina-Display und Touch ID Fingerabdruck-Sensor auch in das iPad mini? Um gegen die neuen Kontrahenten zu bestehen, wäre das schon fast ein Muss.

Review: Kindle Fire HDX

Der Artikel Kindle Fire HDX: Gefahr für Apples iPad mini? erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für "Real Racing 3": drei Traumwagen von Ferrari, der Circuit de Catalunya und weitere Neuerungen


Der Spiele-Donnerstag einer Woche ist nicht nur der Tag, an dem viele hochklassige Neuerscheinungen im AppStore herauskommen, sondern auch der Tag, an dem namenhafte Titel Neuerungen via Update erhalten. So auch heute, wo EAs grandios ausschauende Renn-Simulation Real Racing 3 (AppStore) mal wieder mit einigen Neuerungen aufwartet. Die Version 1.4.0 bringt unter anderem zum ersten Mal drei Traumwagen der Marke Ferrari (FF, 458 Italia, F12berlinetta) ins Spiel. Einen Vorgeschmack liefert der unten stehende Ferrari Update Trailer. Ausprobieren kannst du diese am Besten gleich auf der neuen Strecke, dem Circuit de Catalunya in Barcelona. Allerdings musst du die Wagen natürlich erst einmal freifahren und dann im Shop einkaufen.

Ebenfalls neu sind Zeitrennen-Geister-Challenges, bei denen du von den besten Fahrern lernen und dei weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac Pro 2013: Flextron in Texas übernimmt Produktion

Bei der Produktion vom neuen Mac Pro setzt Apple wieder verstärkt auf den heimischen Produktionsstandort USA. Nach dem lange Zeit gemunkelt wurde, wo und von wem Apple den neuen Mac-Rechner herstellen lässt, scheint das Geheimnis nun gelüftet. Bereits seit einigen Monaten war bekannt, dass Apple mit dem Mac Pro 2013 seit vielen Jahren mal wieder [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitter: Links können derzeit nicht per Direktnachricht verschickt werden

Twitter DM Link Fail

Gestern habe ich darüber berichtet das man sich nun von jedem Direktnachrichten senden lassen kann wenn man das möchte.

Heute kann man per Direktnachricht keine Links mehr versenden. Es kommt eine Fehlermeldung, egal mit welchem Twitter Client man es versucht.

Stellt sich die Frage ob Twitter da gerade ein Problem hat, oder diese Funktion absichtlich deaktiviert hat um mehr Benutzer dazu zu animieren sich DMs von allen senden zu lassen.

Nach meinen gestrigen Beitrag haben viele hier geschrieben, sie werden die neue Funktion nicht aktivieren aus Angst zugespammt zu werden.

Es könnte also gut sein, dass Twitter daher die Möglichkeit einen Link per Direktnachricht zu schicken gleich komplett deaktiviert. Es kann aber auch einfach ein Fehler sein.

Auf der Twitter Status Seite steht noch nichts darüber, aber gegenüber Techcrunch gab ein Twitter Sprecher bekannt es handle sich um “ein technisches Problem”.

Ich informier euch wenn es wieder geht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cupertinos Stadtrat bewilligt Apples «Campus 2» einstimmig

Vor zwei Wochen hatte bereits die Planungs-Kommission der Stadt Cupertino den Plan für den neuen Apple-Hauptsitz genehmigt. Nun folgte auch der Stadtrat von Cupertino in einer ersten Lesung und stimmte dem neuen Hauptsitz von Apple zu. Die Zustimmung im Stadtrat fiel einstimmig aus, was für einen grossen Projekt-Rückhalt spricht.
Insgesamt diskutierte der Stadtrat sechs Stunden lang über das Projekt. Die meisten Mitglieder unterstützten in ihren Voten den Bau des neuen Apple-Hauptsitzes. Einige Mitglieder äusserten aber auch Bedenken über die Auswirkungen des Baus.

Die am Dienstag getroffene Entscheidung muss am 19. November vom Stadtrat in einer zweiten Lesung bestätigt werden. Aufgrund der Einstimmigkeit des letzten Entscheids dürfte auch die zweite Abstimmung positiv für Apple ausfallen. Nach der zweiten Annahme erhält Apple alle Genehmigungen für den Bau des neuen Hauptsitzes.
Bereits in acht Tagen erhält Apple, falls keine Einsprachen gegen den Entscheid eingehen, die Bewilligung, die ehemaligen HP-Gebäude auf dem Gelände zu entfernen und einen temporären Emissions-Schutz aufzubauen. Ebenfalls erlaubt wird die Umpflanzung von Bäumen auf dem Gelände.

Apple wird direkt nach der Erteilung der Bewilligung mit dem Bau des neuen Hauptsitzes beginnen. Der vom Stararchitekten Norman Foster geplante Bau bietet in einer ersten Ausbauphase Platz für 14’200 Arbeitskräfte. 80 Prozent des Geländes wird aus Grünflächen bestehen. Auf dem Dach des Gebäudes sowie auf den Parkhäusern installiert Apple Solar-Anlagen, um sauberen Strom zu produzieren.
Ursprünglich plante Apple die Eröffnung des Hauptsitzes für das Jahr 2015. Aufgrund von Verzögerungen wird sich die Fertigstellung aber auf das Jahr 2016 verschieben. Gleichzeitig stiegen auch die Kosten des neuen Campus auf über 5 Milliarden US-Dollar. Der neue Hauptsitz von Apple kostet demnach mehr als der neue «World Trade Center Komplex» in New York.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iBiography – Educational, Motivational and Historical

iBiography – Die App mit Menschen, die Welt verändert. iBiography ist ein Bildungs, Motivations und historische Anwendung, nimmt Sie mit auf eine Reise mit den einflussreichsten Menschen der Welt. Biographien von Philosophen, Wissenschaftler, Ärzte, Erfinder, Politiker, Künstler und der weltweit größten Komponisten sind jetzt an Ihren Fingerspitzen zur Verfügung. Sie finden die Beschreibung ihrer frühen Leben, Leistungen, Großveranstaltungen und ausgewählte Zitate von Menschen, die einen wertvollen Beitrag zur Gesellschaft geleistet.

Eigenschaften:

  • 150 Biographien der größten und berühmtesten Menschen aller Zeiten
  • Mehr als 1700 Veranstaltungen
  • Mehr als 3000 Zitate
  • Anzeige Veranstaltungen, Kurse, Geburts-und Todesdaten für jede Person
  • Suche Person mit Namen
  • Post & teilen Lieblingszitate auf Facebook & Twitter
  • Teilen Biografie per E-Mail
  • Universell application
  • Klares Design und einfach zu bedienende Benutzeroberfläche
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung Galaxy S4: Akku-Probleme und Austausch

Gestern war kein guter Tag für Samsung. Stichwort Rüge vom Gericht. Heute geht es auch nicht besser los.

Beim iPhone-Konkurrenten Samsung Galaxy S4 gibt es Probleme mit den verbauten Akkus. Die Südkoreaner räumen selbst ein, dass die Akkus anschwellen können. Kunden wird laut heise der Rat gegeben, sich an den Kundenservice zu wenden und einen kostenlosen Austausch vornehmen zu lassen.

Samsung Galaxy S4

Wie groß die Probleme mit der Batterie genau sind, ist nicht klar. Samsung spricht von  ”wenigen Kunden”. Das Problem könnte in Zusammenhang mit Ladekabeln stehen, die nicht von Samsung selbst, sondern von Drittanbietern hergestellt wurden. Aufgebracht hat den Fall trustreviews.

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS-7-Symbole für GarageBand und iPhoto deuten auf iOS-7-Optimierung hin

In der iCloud-Speicherverwaltung unter iOS 7 sind für iPhoto und GarageBand neue Symbole zu sehen, die deutlich abstrakter ausfallen und auf eine Überarbeitung der beiden Apps hinweisen. Sehr wahrscheinlich dürfte Apple bei den neuen App-Versionen auch einige Optimierungen für iOS 7 vornehmen. Wann die neuen Apps vorgestellt werden, ist noch unklar. Als guter Zeitpunkt gilt Apples Presseverans ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mega Dead Pixel: der tiefe Fall eines Pixels


Fangen wir den Spiele-Donnerstag mit der Vorstellung von Chillingos heute erschienenen Mega Dead Pixel (AppStore) an. Die Universal-App kann als rund 37 Megabyte großer Download kostenlos auf eure iOS-Geräte geladen werden, enthält als Free-to-Play-Spiel aber natürlich freiwillige IAP-Angebote. Ob diese den Spielfluß stören und was euch überhaupt beim Gameplay erwartet, haben wir uns bereits angeschaut.

Im Spiel geht es um den (möglichst) endlosen Fall eines Pixels. Diesen gilt es in vertikal scrollendem Gameplay nach links und rechts auf dem Bildschirm im Retrolook zu bewegen, um schwarzen Hindernissen auszuweichen. Dabei solltest du möglichst ganz dicht an ihnen vorbeizuschrammen, denn dann werden die schwarzen Formen bunt angemalt und bringen dir entsprechend ihrer Bildpunkte Punkte aufs Konto.

Einsammeln solltest du auf jeden Fall die dir entgegenkommenden Münzen und die weißen Punkte. Denn diese lassen deinen Pixelhelden jeweils um einen Pixel wac weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rundfunk Berlin-Brandenburg veröffentlicht eigene Mediathek-App

rbb-iconDer Rundfunk Berlin-Brandenburg ist mit einer eigenen Mediathek-App am Start. rbb Mediathek nennt sich der 4,5 MB große, kostenlose Download und bietet Zugriff auf TV-Sendungen aus dem Archiv sowie Livestreams der rbb Radio- und TV-Programme. Über das Design der App, insbesondere auf dem iPad, lässt sich streiten. [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pandora Finanzchef: iTunes Radio ist eine Bedrohung

Zusammen mit iOS 7 und iTunes 11.1 startete Apple seinen kostenlosen Musik-Streaming-Dienst iTunes Radio. Dieser ist derzeit nur in den USA verfügbar, soll jedoch so schnell wie möglich in weiteren Ländern starten. Innerhalb kürzester Zeit verbuchte iTunes Radio 11 Millionen Nutzer.

pandora

In einen Interview äußerte sich nun Pandora Finanzchef Mike Herring zu iTunes Radio und bezeichnete den Dienst als Bedrohung für sein Unternehmen. Pandora ist der Platzhirsch wenn es um ein kostenloses Musik-Streaming im Internet geht. Vor acht Jahren gestartet, verzeichnet Pandora 72 Millionen aktive Nutzer monatlich.

In letzter Zeit hatte Pandora bereits mit Problemen zu kämpfen. So beschwerten sich Künstler, dass Pandora zu niedrige Abgaben zahlt und zogen sich von Pandora zurück. Nun kommt iTunes Radio und macht Pandora das Leben ebenfalls schwer. Anders als Pandora hat Apple direkte Verträge mit dem Musiklabels geschlossen, was es einen internationalen Start deutlich einfacher macht. Zudem zahlt Apple höhere Abgaben.

In einen Interview gab Eddy Cue vor wenigen Wochen an, dass der Markt groß genug für mehrere Anbieter sei. Apple wolle jedoch das beste Erlebnis bieten. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

VirSyn Cube Synth für iPad

Mit dem Cube Synth will der Hersteller die iPad Welt der additiven Synthesizer bereichern, setzt dabei aber großen Wert auf einfachen Zugriff auf die komplexen Parameter der Synthese. Mehr noch, intelligentes Parameter-Morphing und Macro-Regler sollen ungehörte Sounds ermöglichen. Mit extrem flexiblen, schrittweise programmierbaren Hüllkurven werden Sequenzen zum Kinderspiel und ein umfangreicher Arpeggiator sorgt für schöne Harmonien um Handumdrehen. Eine 7-fache Effektsektion rundet die Klangerzeugung ab. Cube Synth ist kompatibel zu AudioBus und CoreMidi, lässt sich also prima mit … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue iPhoto- und GarageBand-Icons für iOS tauchen auf

iPhoto, iMovie und GarageBand wurden bisher nicht an iOS angepasst, in der iCloud-Speicherverwaltung sind aber nun neue Icons für iPhoto und GarageBand aufgetaucht. Möglicherweise stellt Apple nächste Woche neue Versionen der Apps vor.Die Icons sind in den typischen hellen Farbtönen der iOS7-Icons gehalten und kommen direkt von Apple. Daher können sich die iCloud-Icons von den App-Icons unterscheiden. Neben iPhoto und GarageBand werden auch Updates für iBooks, die drei iWork-Apps und iMovie erwartet.Da Apple bei mehreren Gelegenheiten immer wieder betont hat, dass sich das iPad sehr gut … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pendulos “Runaway: The Dream Of The Turtle” erscheint für iOS

runawayBulkypix führt die Portierung der Runaway-Serie Runaway-Serie der spanischen Pendulo-Studios fort und hat mit Runaway: The Dream Of The Turtle Part1 (4,49 Euro) eine weitere Folge der beliebten Comic-Adventures in den App Store gebracht. In Runaway: The Dream Of The Turtle Part1 begleitet ihr das Ermittlerpaar Brian und Gina auf einem neuen Abenteuer. Die beiden werden während einem Hawaii-Urlaub [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MIMPI: Farbenfrohes neues Hunde-Jump’n'Run mit Puzzle-Elementen

Schön, wenn es mal wieder erfreuliche Games in den App Store geschafft haben – eines davon ist sicherlich MIMPI.

MIMPI 1 MIMPI 2 MIMPI 3 MIMPI 4

Mit einem kleinen weißen Hund übersteht man in MIMPI allerhand Abenteuer und läuft durch bunte, leicht psychedelisch anmutende Welten, die insbesondere auf Geräten mit Retina-Display gestochen scharf und mit kräftigen Farben daher kommen. Als Universal-App kann MIMPI (App Store-Link) zum Preis von 1,79 Euro im deutschen App Store erstanden werden. Ein Download ist unter normalen Umständen aus einem mobilen Datennetzwerk leider nicht mehr möglich, da das Game 151 MB an Speicherplatz benötigt.

Das Gameplay von MIMPI ist dermaßen einfach gehalten, dass nicht einmal ein Tutorial notwendig ist. Mittels drei verschiedener virtueller Buttons zum vorwärts- und rückwärts laufen sowie zum springen bewegt man den Protagonisten, einen kleinen weißen Hund, in den Welten voran. Es geht dabei nicht vornehmlich darum, Level für Level zu absolvieren, sondern man befindet sich in einer riesigen, kontinuierlich weiter laufenden Welt, in der es mehr als 70 Zwischenhalte gibt. Letztere sind rote Hydranten, die mit einem Symbol versehen werden, sobald der Hund an ihnen vorbeiläuft. In einem Menü kann man die bereits erledigten Stationen einsehen und bei Bedarf besonders hübsche Passagen erneut anspielen.

In insgesamt acht unterschiedlichen Welten gilt es allerdings nicht nur, einfach voran zu kommen, sondern unterwegs auch nützliche Objekte einzusammeln. Wie es sich für einen Hund gehört, stehen Knochen ganz oben auf der Beliebtheitsskala. Nach und nach werden über sie kleine Comics freigeschaltet, die in 24 Episoden mehr über die Hintergrundgeschichte von MIMPI preisgeben.

Außerdem gibt es ab und an kleine Glühbirnen, die es ebenfalls abzustauben gilt, da sie nützliche Hinweise und Tipps für bevorstehende Rätsel bieten. Steht man dann ratlos vor einem der meist physikalischen Puzzles, können die gesammelten Glühbirnen verwendet werden. Wer mit der vorhandenen Menge nicht hinkommt, findet in MIMPI die Möglichkeit, zusätzliche Hinweis-Packs mit Preisen zwischen 89 Cent (3 Tipps) und 3,59 Euro (35 Tipps) per In-App-Kauf zu erstehen. Wirkliche Puzzle-Cracks werden von dieser Einkaufsoption aber sicher keinen Gebrauch machen müssen. Optional gibt es auch neue Outfits für den weißen Hund für jeweils 89 Cent zu kaufen – auch hier muss man nicht zuschlagen.

Die Publisher von Crescent Moon haben mit MIMPI (übrigens indonesisch für „Traum“) auf jeden Fall ein tolles Game in den App Store gebracht, das nicht nur aufgrund seiner liebevoll gestalteten bunten Grafiken, sondern auch mit einem psychedelischen Soundtrack überzeugen kann. Für mich ist MIMPI bislang die Game-Neuerscheinung der Woche. Weitere Überzeugungsarbeit liefert abschließend noch der YouTube-Launch Trailer zum Spiel.

Launch-Trailer: MIMPI

Der Artikel MIMPI: Farbenfrohes neues Hunde-Jump’n'Run mit Puzzle-Elementen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung gegen Apple: Richterin erteilt Samsung eine Rüge

Richterin Lucy Koh vom Bezirksgericht in San Jose hat Samsung im zweiten grossen US-Patentprozess gegen Apple eine schwere Rüge erteilt. Anstelle die vor einer Woche aufgetauchten Rechtsbrüche aufzuarbeiten, hat Samsung mehrere Anträge gestellt, um den Rechtsbruch zu vertuschen.

Richter Paul S. Grewal hat in der letzten Woche in einem Urteil festgestellt, dass es starke Beweise dafür gibt, dass Samsung bei Verhandlungen mit Nokia vertrauliche Geschäfts-Unterlagen von Apple genutzt haben soll. Diese Unterlagen enthielten Informationen über die Lizenz-Bedingungen zwischen Apple und Nokia. Samsung soll während den Verhandlungen mit Nokia die vertraulichen Apple-Informationen mit dem Kommentar vorgetragen haben, dass diese Informationen «letztendlich alle durchsickern». Die Informationen wurden von Samsungs Anwalt Quinn Emanuel unerlaubt an Mitarbeiter von Samsung weitergegeben. Normalerweise sind die entsprechenden Informationen vertraulich und werden nur externen Anwälten zugänglich gemacht.
Zusätzlich soll Samsung die vertraulichen Informationen genutzt haben, um die eigenen Behauptungen vor der US-Handelskommission «ITC» zu untermauern. Für Richterin Koh ist die Nutzung der Daten für gerichtliche Zwecke besonders verwerflich, weil dies ausdrücklich untersagt ist.

Anstelle sich um die Aufklärung des Falles zu bemühen, verzögern die Anwälte von Samsung das Verfahren mit immer neuen Anträgen. Die Richterin beklagt sich über einen fehlenden Kooperationswillen des koreanischen Konzerns. Die verzögernden Anträge von Samsung wurden dementsprechend vom Gericht abgelehnt.

Bei diesem Verfahren handelt es sich nicht um den aufsehenerregenden Patentprozess zwischen Apple und Samsung, bei welchem Samsung zur Schadenersatz-Zahlung von mehr als einer Milliarde US-Dollar verurteilt worden ist. Im nun verhandelten Prozess sind insgesamt 22, zum Teil aktuelle, Smartphones von Samsung betroffen. Bei diesen Smartphones vermutet Apple Patentverletzungen. Im Mai wurde zusätzlich zur ursprünglichen Forderung das Samsung Galaxy S4 als Prozessgegenstand zugelassen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Magic Castle noch kurz zum günstigen Startpreis

Sucht Ihr wieder einmal ein stimmungsvolles Game für Eure iDevices? Wir empfehlen die App The Magic Castle.

Sowohl die iPhone- als auch die iPad-Version sind zum vergünstigten Startpreis von nur 89 Cent erhältlich. Das Point-and Click-Adventure erzählt die Story in Rätseln, Bildern und Text. Sämtliche Screens sind aufwändig gestaltet und auch die Animationen schaffen eine gute Atmosphäre.

The Magic Castle Screen1
The Magic Castle Screen2

Tippt Ihr Objekte an, könnt Ihr sie entweder aufheben oder erhaltet eine kurze Information darüber, was Ihr vor Euch liegen habt. Natürlich lassen sich gewisse Objekte auch kombinieren. Dies wird sogar verlangt – um Rätsel zu lösen. Hilfe gibt es zwar in der App keine, allerdings bieten die Entwickler auf YouTube ein Walkthrough an. Ihr werdet es aber auch ohne dieses Video schaffen. Nur schade, dass das Game nach rund 90 Minuten bereits durchgespielt ist. Bitte mehr davon! (ab iPhone 4, ab iOS 5.0, englisch)

The Magic Castle The Magic Castle
Keine Bewertungen
0,89 € (iPhone, 76 MB)
The Magic Castle HD The Magic Castle HD
Keine Bewertungen
0,89 € (iPad, 147 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WSJ: Apple kürzt iPhone 5C Produktion wegen zu geringer Nachfrage

iPhone-5C-640x540

Anfänglich glaubte man noch, dass Apple für den Start der iPhone 5C Serie sehr viele Geräte bereitgestellt hat und dass aufgrund dessen die Produktion in den letzten Tagen und Wochen reduziert worden ist. Nun will das WSJ aber konkrete Informationen über die Situation in Erfahrung gebracht haben. Laut Insidern hat Apple doch mit einer deutlich höheren Nachfrage nach dem Gerät gerechnet und darauf die Produktion ausgelegt. Nun hat man sehr schnell reagiert und die Produktion angepasst, um keine Überproduktion zu erhalten.

iPhone 5C der “Griff ins Klo”?
Sollten die Informationen wirklich stimmen, kann man nun behaupten, dass das iPhone 5C nicht gerade gut bei den Kunden angekommen ist und man sich in diesem Bereich deutlich besser positionieren muss. Viele Experten fordern sogar, dass Apple in den nächsten Monaten seine Preispolitik bei dem Modell überdenken sollte. Wäre das Gerät nur um 100 US-Dollar billiger, könnte Apple durchaus mehr Geräte verkaufen und würde den Verlust der Marge mit der Masse wieder wett machen. Ob Apple dies anstrebt, ist natürlich noch nicht klar. Tim Cook wird sich eventuell zum Finacial-Call dazu äußern. Es wird interessant, ob er es machen wird.

Netzbetreiber reagieren schon
Genau diesen beschriebenen Fakt haben die Netzbetreiber bereits erkannt und haben das Smartphone im Preis reduziert, um mehr Kunden anzusprechen. Teilweise scheint dies auch zu funktionieren und man kann etwas mehr Geräte absetzen. Wir sind gespannt, wie die österreichischen Netzbetreiber darauf reagieren werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PhotoPhix

Sind dir deine Fotos zu langweilig? Willst du deine Fotos neuen Pep verleihen?

Collagen, Texte, Sticker, Clipart, Masken, Fotolisten, Effekte, Filter, Schreiben und Malen auf deinem Foto (Collage) … Mit PhotoPhix. hast du das perfekte Werkzeug dafür! Mithilfe von PhotoPhix. gibt es unendlich viele Möglichkeiten um selber deine eigene Foto-Collagen zu erstellen.

Speicher deine Fotos, veröffentliche sie in Facebook, Twitter, Instagram, Sina Weibo. Benutze sie für Thumblr, Google+, Streamzoo, Tadaa

PhotoPhix: DIE ultimative Alles-Könner-App für iPad, iPhone en iPod

Möglichkeiten:

  • Erstellen eine Collage mit bis zu 16 Fotos.
  • Gestalte die Form der Fotos, indem du die Ecken bestimmst und einen farbigen Rahmen mit Schatten hinzufügst
  • Mache eine Zeichnung über deiner PhotoPhix Collage – Schreibe oder zeichne auf deinerPhotoPhix Collage
  • Füge deiner Collage dein eigenes Clipart hinzu
  • Füge ein vorliegendes Textfeld zu oder mach dein eigenes Textfeld
  • Bestimme Effekte auf deiner Collage
  • Platziere deine Collage in einem Fotoalbum
  • Speicher deine PhotoPhix Collage in “camera roll” oder lade deine Collage auf Facebook, Twitter, Instagram, Sina Weibo oder in unserem Vorbild-Album hoch, oder verschicke deine Collage per E-Mail!
PhotoPhix Download @
App Store
Entwickler: Compasition Apps
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Heute erschienen: "Batman: Arkham Origins", "CSR Classics", "Rabbids Big Bang", "Device 6", "Mega Dead Pixel" u.a.


Wie die Zeit doch rast. Schon wieder haben wir den Donnerstag erreicht, mehr als die Hälfte der Arbeitswoche ist überstanden. Wie ihr es von uns gewohnt seid, versorgen wir euch natürlich auch heute mit allen wichtigen Informationen zu den Neuerscheinungen des heutigen Spiele-Donnerstag, die im Laufe der letzten Nacht im AppStore erschienen ist - und da ist einiges Namenhaftes dabei! Im weiteren Verlauf des Tages und auch der nächsten Tage werden wir euch dann natürlich mit ausführlichen App-Vorstellungen versorgen.

-i13073-Nach der Ankündigung vor wenigen Tagen ist Batman in seinem neuesten Titel Batman: Arkham Origins (AppStore) nun bereits im AppStore erhältlich. In der Free-tp-Play-Univ weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Batman: Arkham Origins” landet als Gratisspiel im App Store

batman-iconWarner bringt Batman als „Free to Play“-Spiel in den App Store: Die neue App Batman: Arkham Origins lässt sich jetzt kostenlos für iPhone, iPod tuch und das iPad optimiert laden. Bei dem Spiel solltet ihr keine Fortsetzung von Arkham City Lockdown erwarten. Das Prügelspiel orientiert sich im Aufbau und der Steuerung [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s: Sensorprobleme offenbar auf Zulieferer zurückzuführen

An dem von uns hier angesprochenen Kalibrierungsproblem im iPhone 5s scheint ein neuer Zulieferer Schuld zu sein. Das ergab eine Untersuchung von Eagle Jones bei RealityCap. Aber: Kein Grund zur Panik. Die Ungereimtheiten lassen sich trotzdem softwareseitig lösen.

Vor wenigen Wochen machten wir auf ein Problem aufmerksam, wonach der Beschleunigungs- bzw. Lagesensor im iPhone 5s ungenau arbeitet und beim Kompass teilweise 3 – 11 Grad Abweichungen zeigt. Insbesondere bei Rennspielen könnten derartige Schwankungen lästig sein. Wie jetzt bekannt wurde, liegt das Problem am neuen (deutschen) Bosch Sensortech Accelerometer, der den im iPhone 5 verbauten Sensor von STMicroelectronics ersetzt. Durch die veränderten Eigenschaften des neuen Bauteiles hätte ihn Apple normalerweise im Werk neu kalibrieren und einrichten müssen. Diese Prüfung fiel aber aus unbekannter Ursache aus.

Problem lässt sich beheben

Trotzdem hat Apple laut gizmodo weiterhin die Möglichkeit, durch ein Firmenware-Update die Differenzen zu beheben. Doch bisher zeigte man in Cupertino noch keine Reaktion auf die Berichte. Ein weiterer Ansatz läge bei den App-Entwicklern, die einen von Apple bereitgestellten Code in betroffene Apps einbauen könnten und damit einen Ausgleich zu den Schwankungen bieten würden. Aber auch darauf wartet man bisher vergeblich. Nun möchte Eagle Jones selbst, der das Problem entdeckte, in den nächsten Tagen eine Lösung für Developer in seinem Blog anbieten.

Bis dahin gibt es wenig zu empfehlen. Die angeblich wirkungsvollen Anleitungen im Netz dürft ihr getrost vergessen. Wir raten: Warten, bis die ersten Updates im Store eintreffen oder Apple selbst reagiert. Dann dürften die teilweise ziemlich störenden Abweichungen hoffentlich behoben sein…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Machinarium endlich fürs iPhone: Tolles Adventure startet durch

Mehr als zwei Jahre nach dem ersten Release der iPad-Version wollen es die Macher von Machinarium noch einmal wissen. Sie haben ihr Spiel auch auf das iPhone portiert.

Machinarium 2Machinarium 3Machinarium 4Machinarium 1

Mit über 1.500 Stimmen und einer durchschnittlichen Bewertung von viereinhalb Sternen zählt Machinarium (App Store-Link) zu den besten Point&Click-Adventures, die es im App Store gibt. Bisher war das 4,49 Euro teure Spiel nur für das iPad erhältlich, das allerdings ändert sich mit dem heute erschienenen Update. Es handelt sich ab sofort um eine Universal-App, die zusätzlich zum iPhone-Support noch einige weitere technische Neuerungen mitbringt.

So bietet Machinarium ab sofort Retina-Grafiken, aber endlich auch eine Unterstützung für das iPad der ersten Generation. Zudem können Spielstände in der iCloud gesichert und auf andere Geräte übertragen werden. Für Nutzer, die gar kein iPad besitzen, gibt es dagegen eine kostengünstige Möglichkeit, Machinarium zu spielen: Machinarium Pocket Edition (App Store-Link) steht ausschließlich als iPhone-App zum Kaufpreis von 1,79 Euro bereit.

Machinarium ist nichts für ungeduldige

Alle technischen Fragen dürften damit geklärt sein. Aber worum geht es in Machinarium überhaupt und warum sollte man sich das Spiel auf sein iPhone oder iPad laden? Selbst nach einigen Spielrunden ist es uns nach unserem Test noch schwer gefallen, das Geschehen auf dem Bildschirm in Worte zu fassen. In einer düsteren, surrealen und skurrilen Comicwelt gilt es, einen kleinen Roboter per Point-and-Click zu steuern und auf diese Art und Weise Rätsel zu lösen. Mit einem Wisch nach oben lässt sich etwa der Roboter in die Länge ziehen, um so höhergelegene Gegenstände erreichen zu können.

Besagte Gegenstände sind Teil eines jeden Levels und dienen dazu, das Rätsel zu lösen. Sie können vom namenlosen Roboter aufgenommen und zu einem passenden Zeitpunkt wieder hervorgeholt werden. Hat man sich innerhalb einer Stufe total verzettelt, ist es möglich, das Spiel zu speichern und das Level neu zu laden. Auch gibt es einige Hinweise in Form eines Glühbirnen-Buttons, um zu erkennen, was der Roboter als nächstes tun soll oder benötigt.

Schon nach kurzer Zeit werden die Rätsel immer knackiger. Solltet ihr euch zu der Sorte Mensch zählen, die Ungeduld für eine Tugend halten, haltet euch von Machinarium fern. Frustgefahr ist eindeutig vorhanden, gleichzeitig motiviert die fantastische Grafik und der mystische Soundtrack zum Weitermachen. Von uns gibt es daher auf jeden Fall einen Daumen nach oben.

Der Artikel Machinarium endlich fürs iPhone: Tolles Adventure startet durch erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LG G2 Werbebanner schießt gegen iPhone 5, Samsung Galaxy S4 und HTC One

LG springt auf die Werbeideen von Samsung, Nokia, Microsoft und Co. auf und nutzt vergleichende Werbung als Marketinginstrument. Immerhin, in diesem Fall wird nicht nur gegen Apple und das iPhone 5S geschossen, auch Samsung und HTC bekommen ihr Fett weg.

g2_werbung2

LG hat vor kurzem sein neues G2 Smartphone vorgestellt. Nun muss die entsprechende Werbung für das Gerät platziert werden. Dafür nutzt das Unternehmen die vergleichende Werbung. LG vergleicht verschiedene Eigenschaften seines Gerätes mit der Konkurrenz.

g2_werbung1

Anwender, die mit einem iPhone 5, Samsung Galaxy S4 der HTC One auf verschiedenen Webseiten im Internet unterwegs sind, bekommen die Werbebanner angezeigt. Der Werbebanner erkennt, mit welchen Endgerät auf ihn zugegriffen wird. Passend kommt der entsprechende Werbetext.

g2_werbung3

iPhone 5 Besitzer sehen zunächst “Hard to read this on your iPhone?”, anschließend springt ein LG G2 auf dem Banner hervor und das 5,2″ Display wird beworben. Beim HTC One wird die 30 Prozent höhere Akkulaufzeit des G2 angezeigt und beim Samsung Galaxy S4 spielt LG auf den eigenen schnelleren Prozessor an. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Icons deuten auf baldiges iPhoto-Update (iOS) hin

iPhoto für iOS ist eine der wenigen Apple eigenen Apps, die bisher kein Update unter iOS 7 bekommen haben. Ein Icon, dass man unter der iCloud-Speicherverwaltung unter iOS finden kann deutet darauf hin, dass es bald - vielleicht zur Keynote am 22. Oktober - eine neue Version von iPhoto für iOS geben könnte.

Das Icon selber ist im bekannten Flat-Design gehalten und passt sich damit der aktuellen Designrichtlinie von Apple an. Da die Icons in der iCloud-Verwaltung Online verwaltet werden, kann man davon ausgehen, dass es kürzlich auf einen Apple-Server hochgeladen wurde. Man findet das veränderte Icon unter Einstellungen -> Allgemein -> Benutzung -> Speicher verwalten.

Neben iPhoto taucht auch ein neues Garage-Band-Icon
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jump Out!™

Du bist innerhalb von 4 Wänden gefangen! Deine einzige Hoffnung besteht darin, die Deckel zu erwisschen und das ist schwerer, als einen Strohhalm im Hurricane zu fangen! Umgeben von raffinierten Fallen siehst du nach oben und erblickst … den Ausgang. Diese Käfer haben nichts zu befürchten; sie blicken der Gefahr immer direkt ins Auge und schreien Jump Out!

- Einfache, intuitive Steuerung! – Cooles, physikbasiertes Spiel! – Perfekte Grafik! – Verblüffender Soundtrack und authentische Hintergrundkommentare! – Eine große Vielfalt an Charakteren mit einmaligen Fähigkeiten! – 140 Levels! – 30 Errungenschaften zum Freischalten 30 zusätzlicher Bonuslevels!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S: Kompass-Problem wegen deutscher Firma?

Etliche User klagen über Probleme mit Kompass und Neigungssensor beim iPhone 5S. Hat eine deutsche Firma die Probleme verursacht?

Apple soll sich laut Chipworks einen neuen zusätzlichen Zulieferer für die Sensoren gesucht haben. Dabei handelt es sich um die deutsche Firma Bosch, die hinlänglich für Haushaltsgeräte bekannt sein dürfte. Zuvor soll Apple ohne Ausnahme die Sensoren von STMicroelectronics verbaut haben. Ein Teil der Sensoren könnte laut Analysen von Bosch dazugesteuert worden sein.

Bosch Chipworks

Es wäre der erste Auftrag von Bosch für Apple. Die von Usern monierten ungenauen Werte müssen aber nicht zwangsläufig ein Hardware-Problem bleiben in Folge dessen womöglich Geräte ausgetauscht werden müssen. So könnte laut iDB auch ein Firmware-Update die Lage verbessern. Ob iOS 7.1, das womöglich am 22. Oktober am Rande des iPad-Events ausgegeben wird, die Lösung ist, muss sich erst zeigen – bis dahin wird hier das Problem diskutiert.

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue iPhoto und GarageBand-Icons versehentlich veröffentlicht [Bilder]

Neugestaltete Icons der Apple Apps iPhoto und GarageBand sind in der Nacht kurzweilig unter der iCloud-Verwaltung in den Einstellungen aufgetaucht, wie 9to5mac berichtet. Damit hätten wir nicht nur einen ersten, wenn auch kleinen Eindruck des kommenden Redesigns – es ist auch ein Indikator dafür, dass das Update kurz bevorsteht:

wpid Photo 17.10.2013 0548 Neue iPhoto und GarageBand Icons versehentlich veröffentlicht [Bilder]

Vermutlich zum Event in ein paar Tagen wird Apple auch seine eigenen Apps an das iOS 7 Design anpassen. Doch schon jetzt streifen die versehentlich über iCloud auf einigen Geräten angezeigten Symbole durch die Welt. Sie sind deutlich flacher und farbiger als die Vorgänger und außerdem klar voneinander zu trennen. Apple wird die iWork und iLife Apps von Grund auf neu sanieren und in den übersichtlichen Look versetzen. Ob und wie das gelingt, bleibt abzuwarten.

wpid Photo 17.10.2013 0607 Neue iPhoto und GarageBand Icons versehentlich veröffentlicht [Bilder]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼