Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ Amazon oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 680.085 Artikeln · 3,63 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Finanzen
3.
Fotografie
4.
Sonstiges
5.
Dienstprogramme
6.
Spiele
7.
Soziale Netze
8.
Produktivität
9.
Musik
10.
Produktivität

Mac Apps (gratis)

1.
Musik
2.
Soziale Netze
3.
Dienstprogramme
4.
Wirtschaft
5.
Produktivität
6.
Dienstprogramme
7.
Produktivität
8.
Sonstiges
9.
Dienstprogramme
10.
Dienstprogramme

iPhone Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Navigation
3.
Soziale Netze
4.
Produktivität
5.
Spiele
6.
Sonstiges
7.
Spiele
8.
Wirtschaft
9.
Sonstiges
10.
Unterhaltung

iPhone Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Spiele
3.
Soziale Netze
4.
Spiele
5.
Sonstiges
6.
Navigation
7.
Sonstiges
8.
Soziale Netze
9.
Sonstiges
10.
Soziale Netze

iPad Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Produktivität
3.
Spiele
4.
Dienstprogramme
5.
Spiele
6.
Produktivität
7.
Spiele
8.
Unterhaltung
9.
Produktivität
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Unterhaltung
3.
Spiele
4.
Sonstiges
5.
Dienstprogramme
6.
Unterhaltung
7.
Produktivität
8.
Spiele
9.
Soziale Netze
10.
Wirtschaft

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Comedy
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Action & Abenteuer
6.
Comedy
7.
Comedy
8.
Drama
9.
Thriller
10.
Science Fiction & Fantasy

Filme (gekauft)

1.
Action & Abenteuer
2.
Comedy
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Action & Abenteuer
6.
Action & Abenteuer
7.
Comedy
8.
Drama
9.
Thriller
10.
Action & Abenteuer

Songs

1.
Ed Sheeran
2.
ZAYN
3.
Bausa
4.
Camila Cabello
5.
P!nk
6.
Portugal. The Man
7.
Kontra K
8.
Marshmello
9.
Post Malone
10.
Imagine Dragons

Alben

1.
P!nk
2.
Santiano
3.
Various Artists
4.
Verschiedene Interpreten
5.
Die drei ???
6.
Kettcar
7.
Ed Sheeran
8.
Savas & Sido
9.
Alex Christensen & The Berlin Orchestra
10.
Imagine Dragons

Hörbücher

1.
Dan Brown
2.
Dan Brown
3.
Gabriel Conroy & Timothy Stahl
4.
Marc-Uwe Kling
5.
Matthew Costello & Neil Richards
6.
Andreas Gruber
7.
Marc-Uwe Kling
8.
Marc-Uwe Kling
9.
Marc-Uwe Kling
10.
Anne Jacobs
Stand: 17:01 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

421 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

15. Oktober 2013

#077 Wie ärgerlich! Kratzer und Displayschaden – Interview mit repair4smartphones.de André Schubert

Willkommen zur 77. Ausgabe des iPadBlog.de Podcasts

In der heutigen Sendung spricht Rafael mit Geschäftsführer André Schubert von der Firma repair4smartphones.de über die ärgerlichen Missgeschicke von unseren iOS-Nutzern. In unserer Serie Kratzer und Displayschaden – Erfahrungsbericht mit einer freien Werkstatt beleuchten wir die Lösung, das beschädigte Teil am iPhone oder iPad direkt zu reparieren.

Kurzum: Wir hatten einen tollen Tag bei repair4smartphones. Die Mitarbeiter sind cool drauf, erfahren und wissen genau, wie sie die empfindlichen Geräte anfassen sollen. Die Arbeiten werden mit dem nötigen Service umgesetzt und eine Displayfolie und die Säuberung der Lautsprecherlöcher an den Geräten gehört einfach dazu.

Der Beitrag ist ein reiner Audiobeitrag, den ihr als kostenfreies Abonnement bei iTunes abhören könnt. In dieser Ausgabe befassen wir uns mit den folgenden Themen:

Titelbild zur 77. Audio Episode mit repair4smartphones.de

Inhalte

  • Was geht im Kopf eines Nutzers vor, dem das Gerät kaputt geht?
  • Was sollte man als erstes tun, wenn das Gerät beschädigt wird?
  • Welche Vorteile bietet eine freie Werkstatt?
  • Sind Versicherungen für ein iPad oder iPhone sinnvoll?
  • Wie sieht eine solche Werkstatt aus, die so design-aufwendige Geräte reparieren kann?

iPad Versicherung

35.000 zufriedene Kunden aus über 14 Jahren Praxiserfahrung können sich nicht irren. Das Unternehmen repair4smartphones.de (SRS GmbH) ist damit unsere Empfehlung und Euer kompetenter Ansprechpartner in Frankfurt am Main und Umgebung, wenn es um Reparatur- und Serviceleistungen an Mobilgeräten geht. In drei Schritten ist Euer Gerät bei repair4smartphones.de wieder in Ordnung.

Drei Schritte zur Reparatur

Unsere Leserin Julia H. hatte sich im Vorfeld zu unserer Aktion gemeldet und wurde aus allen Teilnehmern gezogen, um Ihr iOS-Gerät direkt vor Ort reparieren zu lassen. André Schubert hat somit einer Schülerin über den argen Schaden hinweg geholfen und ihr das Display ausgetauscht. Im Namen der Redaktion ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle! Es lohnt sich, unsere Empfehlungen anzuhören. Das solltet ihr auch in dieser Audioausgabe machen, denn der Geschäftsführer hat für einen weiteren Zuhörer eine nächste Überraschung parat.

Slideshow

Wir habe Euch hier versteckte Einblicke von repair4smartphones vorbereitet.

Allgemeine Apps

App des Monats im Oktober 2013 - Für iOS 7 entwickelt

MacApp des Monats Oktober 2013 - Apps for Business

Hinweis auf unsere App des Monats und MacApp des Monats

 

Diverses

  • iPadBlog Oktober Gewinnspiel mit AVM – nur noch bis zum 30.10.2013
  • Diverse Anfragen zum Video des 16. iPadBlog GetTogether Live-Event erhalten: In Bearbeitung
  • Danke für die Treue von über 123 Video-Episode. iPadBlog.de stellt Videobeiträge ab. Ab dem 7. November verschwindet alle Episode im Player und aus unserem RSS-Feed.

Hinweise

  • Dank an unseren Showsponsor denkform GmbH
  • XING-Gruppe iPadBlog Fachforum: In kürzester Zeit hat iPadBlog in seiner XING-Gruppe “iPadBlog Fachforum” bereits eine dreistellige Mitgliederanzahl erreicht.
  • Das Interview wurde mit Technik von M-Audio und audio-technica aufgenommen.
  • Wenn ihr wollt, hinterlasst Eure Meinung in unserer Kommentarfunktion oder auf facebook.
  • Solltet Ihr uns noch nicht auf Twitter folgen, dann wird es höchste Zeit! Danke fürs Folgen. Es freut uns, wenn Ihr uns bei http://tweetranking.com unter #iPad #iphone, #mobile, #apple, #apps empfehlen würdet.
  • Diese Sendung wurde präsentiert von:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp: Kurzzeitige Probleme wieder behoben

Der beliebte Messenger-Dienst WhatsApp hatte bis kurz nach 22.30 Uhr mit einigen Auszeiten zu kämpfen.

Zu dem Thema haben uns etliche Mails erreicht. Daher melden wir uns zu später Stunde noch einmal bei Euch mit Details: Nur ein Bruchteil der User ist betroffen gewesen. Unterm Strich dauerte die Auszeit, die die WhatsApp-Server zu verantworten haben, etwa eine Viertelstunde. Hier sahen User das berühmte rote Ausrufungszeichen, das signalisierte: “Meldung nicht gesendet”.

Kurze Störung beseitigt

Die gute Nachricht: Die kleine Störung ist beseitigt. WhatsApp läuft inzwischen wieder. Und wer Nachrichten absetzen möchte, kann dies nun wieder tun. Wir hoffen, wir haben Euch damit etwas beruhigen können – und wünschen eine gute Nacht. 

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Offiziell: Apple Keynote am 22. Oktober 2013 – Was wird präsentiert?

Am 22. Oktober 2013 wird Apple zu einer Keynote laden! Das hat der iKonzern jetzt offiziell bestätigt und entsprechende Einladungen an ausgewählte Pressevertreter verschickt. Motto des Event, welches im Yerba Buena Center in San Francisco stattfindet, lautet „We still have a lot to cover“. Zwar wird das iPad 5 oder das iPad mini 2 in [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Maps Update für iOS: schnellere Zugriff auf Navigation, neue Sprachen

Am späten Dienstag Abend hat Google seiner iOS-Applikation Google Maps ein kleines Update spendiert. Google Maps 2.3.4 kann ab sofort als Universal-App für iPhone, iPad und iPod touch aus dem App Store geladen werden.

google_maps234

Riesige Sprünge dürft ihr nicht erwarten, vielmehr gibt es punktuelle Verbesserungen. In den Release-Notes heißt es

  • Schnellerer Zugriff auf Navigation mit Routen und Verkehrsinformationen
  • Tipps und Tricks im seitlichen Menü
  • Arabisch und Hebräisch werden jetzt unterstützt, einschließlich der Sprachführung bei der Navigation, wo verfügbar
  • Fehlerkorrekturen

Google Maps 2.3.4 ist 12,8MB groß, verlangt nach iOS 6.0 oder neuer und ist für das iPhone 5 optimert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp derzeit mit einigen Server-Problemen

Am Abend plagen den Messenger-Dienst WhatsApp einige Server-Schwierigkeiten. Anhand der Vielzahl der Mails und iMessages, die uns zur Zeit erreichen, lässt sich das Ausmaß der Downzeit erkennen. Es können bei unzähligen Nutzern aktuell keine Nachrichten versendet oder empfangen werden, eine Fehlermeldung stellt sich dem in den Weg.

Auf Twitter bestätigen die Entwickler aktuelle Komplikationen. Uns sagte man, dass WhatsApp schnellstmöglich an einer Lösung arbeitet. Noch heute soll alles wieder reibungslos funktionieren.

EAAB912C 27C2 473E B24E 5FFB954CEC05 WhatsApp derzeit mit einigen Server Problemen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Veteranen diskutieren über 'Jobs'-Film


Plauderstunde mit Woz, Kottke und Hertzfeld [Video]

John Vink, der von 1996 bis 2012 Ingenieur bei Apple war, hat drei bekannte Veteranen aus den frühen Tagen der Firma zusammen getrommelt und in seiner Web-Show John Wants Answers zum Biopic Jobs befragt, das vor einigen Wochen in den Kinos lief. Mehr Infos nach dem Klick:
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Java-Updates für Snow Leopard, Lion und Mountain Lion erschienen

Apple hat am heutigen Abend Java-Updates für 10.6 Snow Leopard, 10.7 Lion sowie 10.8 Mountain Lion veröffentlicht. Das Update mit Bezeichnung "Java für OS X 2013-005" richtet sich an Macs unter 10.7 oder 10.8 und verbessert laut Updatebeschreibung Sicherheit, Zuverlässigkeit und Kompatibilität. Unter Snow Leopard trägt die Aktualisierung die Bezeichnung "Java für Mac OS X 10.6 Update 17". Die ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro 2011: sporadische Grafikfehler bei der AMD Radeon 6750M

macbookpro_2011

Einige Besitzer des 15″ bzw 17″ MacBook Pro (Anfang 2011) berichten dieser Tage von Problemen mit der verbauten AMD Grafikkarte bei ihren Notebooks. Als einzige Möglichkeit bleibt oft nur der Austausch des Logic Boards.

Die Kollegen von Appleinsider machen am heutigen Tag auf Foreneinträge im Apple Support Forum aufmerksam, mit denen Anwender auf Grafikfehler beim MacBook Pro 2011 hinweisen. Während einige Anwender über Darstellungsfehler klagen, reagiert in anderen Fällen das System nicht mehr, so dass ein Neustart erforderlich ist.

Beim 15″ und 17″ MacBook Pro (Anfang 2011) setzt Apple auf die automatische Möglichkeit zwischen der integrierten Intel Grafikkarte und der diskreten AMD Grafikkarte je nach Bedarf umzuschalten. Genau bei diesem Umschaltprozess treten die Fehler auf.

Betroffen sind nur erster Linie Geräte, bei denen die AMD Radeon 6750M verbaut ist. Deutlich weniger Probleme gibt es bei der 6490M und 6970M. Oftmals bleibt nur der Austausch des Logic Boards, welches mehrere Hundert Euro kosten kann. Diejenigen, die mit dem Apple Care Protection Plan für das MacBook Pro ausgestattet sind, sollten diesen im Bedarfsall in Anspruch nehmen und das Motherboard tauschen lassen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Soll Apple Hardware wirklich günstiger werden?

Apple Hardware, iMac, Macbook, Macbook Air, Mac Mini Ivy Bridge

Wir wissen, dass diese Diskussion schon seit den ersten Apple-Produkte geführt wird und man schon sehr lange darüber klagt, dass viele Produkte von Apple einfach zu teuer sind, um sie sich leisten zu können. Bestes Beispiel dafür sind die Top-Modelle der Macbook Pro Retina und der iMac-Serie. Bei diesen Geräten liegen die Preise meist deutlich über 2000 Euro und man muss sich den Kauf schon sehr gut überlegen, ob man so viel Geld investiert. Die neuen Gerüchte rund um einen billigeren iMac lassen endlich auf eine Änderung von Seiten Apple hoffen. Doch gibt es noch ganz andere Hintergründe, die für eine Verbilligung sprechen.

Absatzzahlen werden geringer
Will Apple den Kampf am PC-Markt weiterhin führen, muss man sich an die Gegebenheiten am Markt richten und nicht sein eigenes Süppchen kochen. Will man weiterhin gute Absatzzahlen aufweisen, wird man entweder mit dem Markt schwimmen müssen, oder fährt die Mac-Sparte früher oder später gegen die Wand. Problematisch ist auch, dass Apple zwar für Qualität steht, aber dennoch immer noch teurer ist als die Konkurrenz, die ähnliche Qualität bietet. Wir sind der Meinung, dass Einsteigerprodukte komplett im Sortiment von Apple fehlen und man mit diesen Produkten sicherlich auch einige neue Kunden ansprechen könnte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Chrisann Brennan schreibt über ihr Leben mit Steve Jobs

Chrisann Brennan war Steve Jobs Partnerin während der Studentenzeit. Mit ihr zeugte der Apple-Mitbegründer auch die gemeinsame Tochter Lisa. Ihr neues Buch mit dem Titel "The Bite in the Apple: A Memoir of My Life With Steve Jobs" soll am 29. Oktober in den USA erscheinen. Die New York Post hat schon jetzt einen kurzen Auszug veröffentlicht. Chrisann Brennan beschreibt das Zusammenleben mit Jobs als oft frustrierend, schwierig aber auch als leidenschaftlich.

Insbesondere der große Erfolg von Apple soll Steve Jobs verändert haben – in Sachen Fairness
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook über Angela Ahrendts als neue Apple Store Chefin

Heute Vormittag hat Apple bekannt gegeben, dass das Unternehmen nach langer Suche fündig geworden ist. Angela Ahrendts, derzeit CEO bei Burberry, wird ab Frühjahr 2014 die Rolle als Senior Vice Preisdent of Retail and Online Stores bei Apple einnehmen. Mit ihrer großen weltweiten Erfahrung und dem Fokus auf High-End Produkte könnte sie perfekt zu Apple passen und eine Position übernehmen, die in den letzten Jahre vakant war.

Burberry Group Plc CEO Angela Ahrendts At The London Stock Exchange

In einem Brief an die eigenen Mitarbeiter berichtet Tim Cook davon, wie es zu der Entscheidung für Angela Ahrendts gekommen ist. Bereits beim ersten Treffen mit ihr im Januar dieses Jahres habe er gewusst, dass die Burberry Chefin die richtige Kandidatin ist.

Cook habe schon länger geplant, die Offline und Online Store Sparte zusammenzuführen. Bis er Ahrendts kennengelernt habe, sei er jedoch bei dieser Entscheidung jedoch nicht sicher gewesen. Gleichzeitig bedankte sich Cook bei seinen hochrangigen Apple Retail Store Mitarbeiter, dass diese ihm in den letzten Wochen den Rücken freigehalten haben, damit er in ruhe den besten Kandidaten für den Posten suchen kann. (via)

Team,
I am thrilled to announce that Angela Ahrendts will be joining Apple as a senior vice president and member of our executive team, reporting directly to me. Angela is currently the CEO of Burberry.

She will lead both our retail and online teams. I have wanted one person to lead both of these teams for some time because I believe it will better serve our customers, but I had never met anyone whom I felt confident could lead both until I met Angela. We met for the first time last January, and I knew in that meeting that I wanted her to join Apple. We’ve gotten to know each other over the past several months and I’ve left each conversation even more impressed.

She shares our values and our focus on innovation. She places the same strong emphasis as we do on the customer experience. She cares deeply about people and embraces our view that our most important resource and our soul is our people. She believes in enriching the lives of others and she is wicked smart. Angela has shown herself to be an extraordinary leader throughout her career and has a proven track record. She led Burberry through a period of phenomenal growth with a focus on brand, culture, core values and the power of positive energy.

Angela will need to focus over the coming months on transitioning her current role at Burberry and will then join Apple in the spring. I am sure as all of you meet her, you will see why I am so excited that she is joining our executive team. I’d like to add a special thanks to all of our retail leaders. Your strength, talent and leadership afforded me the luxury of taking the time to perform an exhaustive search to find the best person in the world for this role.
Tim

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Maps jetzt mit Tipps und Schnellzugriff

Google hat für die beliebte Karten-App Google Maps ein Update auf Version 2.3.4 in den App Store gebracht.

Die Aktualisierung bringt schnelleren Zugriff auf die Navigation bzw. die Routen und das Verkehrsaufkommen. In der Side-Bar findet Ihr jetzt Tipps und Tricks. Das sind Rubriken wie “Erste Schritte” oder “Anleitung”. Neben den üblichen Bugfixes wird nun auch Arabisch und Hebräisch unterstützt. Das Update ist wie gewohnt kostenlos und findet sich – sofern Ihr nicht die iOS-7-Option auf automatische Updates gewählt habt, an gewohnter Stelle. 12,4 MB  (danke für Eure Mails)

Google Maps Google Maps
(6486)
Gratis (uni, 12 MB)

Google Maps Ansicht 2012

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Event für den 22. Oktober bestätigt

Apple
Apple hat heute den nächsten Apple Event für den 22. Oktober angekündigt. Dieser findet im Yerba Buena Center for the Arts in San Francisco statt. Ob es eine Liveübertragung gibt oder nicht wird sich zeigen. Erwartet werden neue iPads, MacBook Pro…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nike FuelBand SE: Bluetooth 4.0, neue Features und ab 6. November in Deutschland

nike-fuelband-se-headerMit dem FuelBand SE wurde die zweite Generation des bereits von uns getesteten Nike-Sportarmbands angekündigt. Zudem wird das FuelBand vom 6. November an erstmals offiziell in Deutschland erhältlich sein. Wer sich zusammen mit der neuen Generation revolutionäre Neuerungen versprochen hat, wird enttäuscht. Nike betreibt Produktpflege und konzentriert sich [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: Sparrow mit iOS 7-Update und die besten App-Rabatte

Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.

Hui: Sparrow aktualisiert.

Da hat Google etwas aus dem Hut gezaubert. Nach langer Ruhe um den schicken Mail-Klienten, zeigt sich Sparrow heute mit einem iOS 7 Update und neuem Icon.
Sparrow
Preis: 2,69 €

Angry Birds Go Gameplay-Trailer.

Bring! aktualisiert.

Die Einkaufsliste Bring! hat sich mit Version 2.1 noch ein Stück in Richtung iOS 7 Design bewegt. Hinzu kamen außerdem neue Produktbilder.
Bring! Einkaufsliste
Preis: 2,69 €

Mr. Ludo kommt als iOS-App

Morgen soll Mr. Ludo, eher als “Mensch ärgere dich nicht” bekannt, im App Store erscheinen. Das Spielbrett wird in Dreidimensionalität für ein neues Spielerlebnis sorgen.

Die besten iOS-Rabatte.

Reisen: “Vienna Offline Map – City…” (Universal) könnt ihr kostenlos laden! Ihr spart €2.69. Schule: Sehenswerte Reduzierung der Anwendung “Earth 101″ (iPhone). Sie verlangt €0.89 statt der vergangenen €2.69.
Earth 101
Preis: 0,89 €
Navigation: “City Maps 2Go – Offline Map…” (Universal) könnt ihr kostenlos laden! Ihr spart €2.69. Reisen: Sehenswert und kostenfrei: “Footprint – Where I’ve…” (Universal). Ersparnis: €3.59.
Footprint - Where I've Been
Preis: Kostenlos
Medizin: “Breathing Zone – Relaxing…” (Universal) könnt ihr kostenlos laden! Ihr spart €3.59. Dienstprogramme: “OfficeSuite Professional” (Universal) ist um €8.99 vergünstigt und dadurch kostenfrei.
OfficeSuite Professional
Preis: 0,89 €
Spiele: “Don’t Fall in the Hole” (Universal) ist zurzeit kostenlos! Vorher: €2.69.
Don't Fall in the Hole
Preis: Kostenlos
Produktivität: Hier gibts was zu sparen: “MagicalPad” (iPhone) kostet diese Tage €0.89 statt €2.69.
MagicalPad
Preis: 0,89 €
Finanzen: “DataMan Pro : Track Data…” (iPhone) ist im Preis gesenkt: Heute nur €4.49 statt €8.99. Produktivität: “Pickle – Smart Clipper (WEB…” (iPhone) könnt ihr kostenlos laden! Ihr spart €2.69. Spiele: Sehenswert und kostenfrei: “Mahjong Epic HD” (iPad). Ersparnis: €1.79.
Mahjong Epic HD
Preis: Kostenlos
Nützliches: “Measures HD” (iPad) ist zurzeit kostenlos! Vorher: €1.79.
Measures HD
Preis: 1,79 €
Spiele: “Another World – 20th…” (Universal) – vorher €3.59 – kostet aktuell €0.89. Spiele: Sehenswert und kostenfrei: “Shift” (iPhone). Ersparnis: €0.89.
Shift
Preis: Kostenlos
Healthcare & Fitness: Die Anwendung “Runtastic Mountain Bike PRO…” (iPhone) kostet heute nichts. Zuvor wurden €4.49 fällig. Spiele: “Nameless: the Hackers RPG” (iPhone) ist für kurze Zeit geschenkt! Vorher: €4.49.
Nameless: the Hackers RPG
Preis: Kostenlos
Produktivität: Schnell zuschlagen: “Cloud Record” (Universal) kostet gerade nichts. Vorher lag der Preis bei €0.89.
Cloud Record
Preis: Kostenlos

Die besten Mac-Rabatte.

Die Mac-App “Navicat Essentials for…” freut sich über den neuen Preis von €8.99 statt €13.99. €1.79: Der Sparpreis für “RTFD to DOC”. Schnell zuschlagen, sonst steigen die Kosten wieder auf €2.69.
RTFD to DOC
Preis: 1,79 €
Ein Griff zu “Calculator Expert” lohnt, denn sie ist um €4.49 gesenkt und damit kostenlos.
Calculator Expert
Preis: Kostenlos
€1.79 kostet “Monkey Boxing” zur Stunde. Vorher: €4.49.
Monkey Boxing
Preis: 1,79 €
Für die Mac-App “Zombie Quest – Mastermind…” braucht ihr jetzt nichts und spart dabei auch noch €2.69. Rabatt bei “accuLAG”. €26.99 war mal. Heute: €17.99.
accuLAG
Preis: 17,99 €
€8.99 kostet “Navicat Essentials for…” zur Stunde. Vorher: €13.99. Ein wenig Geld könnt ihr bei “Mayhem” sparen. Heute sind nur €0.89 statt €1.79 fällig.
Mayhem
Preis: 0,89 €
Die Mac-App “Police Chopper” freut sich über den neuen Preis von €0.89 statt €1.79.
Police Chopper
Preis: 0,89 €
Mit “Mystical Island” spart ihr €4.49 – Heute kostet die App kein Geld.
Mystical Island
Preis: Kostenlos
Ein wenig Geld könnt ihr bei “Remove Logo” sparen. Heute sind nur €0.89 statt €2.69 fällig.
Remove Logo
Preis: 0,89 €
Guter Deal: “Finance Account Manager” schlägt mit €2.69 zu Buche. Zuvor waren es €6.99.
记账理财助手
Preis: 2,69 €
“English Listening” heute komplett kostenfrei! Vorher: €0.89.
English Listening
Preis: 2,69 €
Die Entwickler der App “Magic Number” reduzieren ihre Anwendung von €5.49 auf €4.49.
Magic Number
Preis: 4,49 €
“Unearthed – Episode 1…” mit Rabatt: €8.99 früher. Heute: €0.89. Reduzierung bei “Navicat Essentials for MySQL”. Heute kostet die Anwendung €8.99 statt €13.99. “Navicat Essentials for SQL…” mit Rabatt: €13.99 früher. Heute: €8.99. “Navicat Essentials for…” gibts zum Sparpreis von €8.99. Zuvor verlangten die Entwickler €13.99. Reduzierung bei “iStopMotion 3″. Heute kostet die Anwendung €26.99 statt €44.99.
iStopMotion 3
Preis: 26,99 €
Die Entwickler der App “Navicat Premium Essentials” reduzieren ihre Anwendung von €26.99 auf €17.99.
Navicat Premium Essentials
Preis: 17,99 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nike FuelBand SE vorgestellt: Grundlegend verbessert, ab dem 6. November auch in Deutschland erhältlich

Nike hat heute in New York City die neueste Version des Fitness-Armbands FuelBand vorgestellt: FuelBand SE ist in mehreren Farben erhältlich und soll durch eine genauere Messung der Aktivität und neuen Funktionen Sportler zum Weiterlaufen motivieren. Eine dazu passende überarbeitete App wird zeitgleich mit dem FuelBand SE erscheinen.Die NikeFuel-Plattform misst die Aktivität einer Person, solange das FuelBand getragen wird. Letzteres verbindet sich per Bluetooth 4.0 mit dem Smartphone, verfügt über eine eigene LED-Anzeige und einen Button. Die Steuerung kann auch über die FuelBand-App … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7 bereits auf 71% aller iOS Geräten installiert

Laut einem Bericht von Mixpanel wurde bereits in nur 27 Tagen auf 71% aller iOS Geräten das neuste Betriebssystem iOS 7 installiert. Im Vergleich erreichte iOS 6 im letzten Jahr innerhalb von 30 Tagen eine Verbreitung von 61%. Laut den Daten von Mixpanel sind 350 Millionen aktive iOS Geräte auf dem Markt vertreten, was für iOS 7 eine Installationsrate von annähernd 250 Millionen bedeutet.

mixpanel ios7

Eine eindeutige Steigerung, die auf den umfangreichen optischen Änderungen und neuen Features des Betriebsystems für iPhone, iPad und iPod touch zurückzuführen ist. Apple hat zu der Verbreitung von iOS7 noch keine offiziellen Daten veröffentlich. Sollten sich die Zahlen  jedoch bestätigen, wird iOS 7 den Vorgängerrekord von iOS 6 einstellen und das bis heute am schnellsten etablierte iOS Update werden. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Unscharfes Foto zeigt angeblich iPad 5 mit Touch ID

Die Nutzung des Touch ID genannten Fingerabdrucksensors ist aktuell nur den Besitzern des iPhone 5s vorbehalten. Das könnte sich mit den neuen iPad-Modellen ändern, die Apple höchstwahrscheinlich am 22. Oktober vorstellen wird. Ein jetzt von CtechCN veröffentlichtes Foto soll jetzt schon den Beweis für dieses Feature erbringen. So wirklich überzeugend wirkt die unscharfe Aufnahme aber leider nicht.

Natürlich könnte es sich bei dem dargestellten Gerät um ein neues iPad 5 handeln. Und natürlich sieht der Homebutton auf dem Foto
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die neue Batterieanzeige in Mavericks

Den vollständigen Artikel mit allen Inhalten findest du auf iDomiX unter Die neue Batterieanzeige in Mavericks

Eine Neuerung in OS X Mavericks, die mir … Continue reading

Ein Artikel von Daniel Koch | iDomiX - Tutorials on Demand

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

We still have a lot to cover – 22. Oktober 2013


We Still Have a Lot to Cover Apple hat die Presse einmal mehr eingeladen ins Yerba Buena Center for the Arts in San Francisco unter dem Motto:
We still have a lot to cover.
Erwartet werden ein neues iPad mit Touch-ID und ein iPad mini mit Retina-Display und Touch-ID. Die iPads werden auch in den Farben Gold, Silver und Spacegrau. Ebenfalls auf der Wunschliste steht der neue Mac Pro. Aber auch Updates zu den MacBook Air Pro könnten anstehen und natürlich dürfte OS X Mavericks noch ausgeliefert werden. Noch komplett offen ist das Thema iWatch und Apple TV. Lassen wir uns überraschen, in der Zwischenzeit werde ich natürlich berichten wenn sich was wichtiges in der Gerüchteküche bewegt.

Letzter Kommentar

Ramis

Du meinst Macbook Pro, das Air wurde gerade an der WWDC geupdatet

Reply this commentReply this comment

Read more comments...


FacebookTwitterGoogle Plus

Der Artikel We still have a lot to cover - 22. Oktober 2013 von Renato erschien zuerst auf ApfelBlog.ch am October 15th, 2013 08:06 PM.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die 12-Zoll-Tablet-Gerüchteküche (iPad)

12_9_ipad_render1

Nachdem schon am Wochenende darüber berichtet worden ist, dass Apple angeblich an einem 12-Zoll-Tablet arbeitet und man damit rechnen kann, dass das Gerät bereits im nächsten Jahr auf den Markt kommen könnte, steigt Digitimes in die Gerüchteküche ein. Digitimes ist dafür bekannt, sehr gute Verbindungen zu Zulieferern zu haben und liegt mit seinen Einschätzungen meist richtig. Insider können die Gerüchte über ein 12-Zoll-Tablet von Apple nur bestätigen und geben an, dass man bereits erste Prototypen mit der Firma Quanta Computer erarbeitet habe. In welchen Entwicklungsstadium das Gerät wirklich ist, konnte leider nicht gesagt werden.

Samsung baut auch ein 12-Zoll-Tablet
Laut Insidern soll auch Samsung ein 12-Zoll-Tablet entwickeln und das in seinen eigenen Hallen. Eigentlich wollte man zuerst mit Google kooperieren. Dort konzentriert man sich aber angeblich nicht auf größere Tablets, sondern nur auf den “kleinen Markt”. Daher hat Samsung das Projekt in seine eigenen Hand genommen und versucht das Tablet auch im Jahr 2014 auf den Markt zu bekommen. Wir sind gespannt, welches Unternehmen hier das Rennen gewinnen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wo liegt was: Kostenloses Geo-Quiz mit Google Streetview

Mit “Wo liegt was – Das Geo-Quiz!” (App Store-Link) hat Benjamin Lochmann eine weitere App in den Store eingestellt.

Wo liegt wasDie kostenlose Applikation aus der Kategorie Unterhaltung kann kostenlos auf iPhone und iPad geladen werden und nimmt dort 11,7 MB Speicherplatz an. Wer schon einmal bei “Schlag den Raab” das Spiel “Wo liegt was?” gesehen hat, wird sich auch ganz schnell in dem Geo-Quiz zurechtfinden.

Das dahinter stehende Spielprinzip ist sehr ähnlich, bringt aber einige Unterschiede mit. Zuerst wird ein zufälliger Online-Gegner gesucht, danach bekommt man einen Google Streetview-Ausschnitt zu sehen und muss binnen 45 Sekunden den Ort erkennen und mit einer Stecknadel auf der Karte markieren. Welcher Pin die kürzeste Distanz zum Ziel aufweist, bekommt einen Punkt. Gespielt werden fünf Quizrunden.

Die angesetzten 45 Sekunden sollte man ausnutzen, um sich nach Dingen umzusehen, die verraten könnten, wo man sich gerade befindet. Was für ein Nummernschild haben Fahrzeuge, gibt es ein französisches Café auf der Ecke, sieht man ein berühmtes Bauwerk oder erkennt man am Häuserstil vielleicht schon einmal zumindest das Land? All diese Indikatoren können dabei helfen, den richtige Ort zu markieren.

Sind einige Quizzenden absolviert bekommt man automatisch bessere oder schlechtere Gegner zugewiesen. Hat man einige Runde gewonnen, spielt man gegen einen Gegner, der ebenfalls einige Runden für sich entscheiden konnte, verliert man hingegen, bekommt man auch einen Gegner vorgesetzt, dessen Punktestand niedriger ist. Man sollte also immer gegen einen gleichstarken Gegner spielen.

“Wo liegt was – Das Geo-Quiz” setzt natürlich eine Internetverbindung voraus, da das Spiel nur online funktioniert. Das Prinzip ist sicher nicht neu, doch die Idee mit den Streetview-Ausschnitten gefällt uns gut, so kann man nicht nur sein Geografiewissen auffrischen, sondern auch noch etwas von der Welt sehen.

Der Artikel Wo liegt was: Kostenloses Geo-Quiz mit Google Streetview erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Angry Birds Go startet Mario-like am 11.12. [VIDEO]

Schon im Sommer haben wir Euch auf Angry Birds Go! vorbereitet. Der nächste Teil der Kult-Reihe startet in Kürze.

Am 11. Dezember bringt Rovio das Mario-Kart-ähnliche Spiel in den App Store. Mal sehen, ob die bekannte Entwicklerschmiede sich auch auf Racing-Spiele versteht. Hier ist der offizielle Trailer:


(YouTube-Direktlink)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Jetzt fassen wir wie gewohnt für alle Mac-User die interessantesten Angebote aus dem Mac App Store übersichtlich zusammen.

Wir sortieren immer vor und versammeln nur die Mac-Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen. Das alles findet Ihr immer auf dem neuesten Stand. Wir wünschen viel Spaß beim Download unserer Tipps.

Mac-Rabatte-Slider

Games

Trine Trine
(324)
8,99 € 1,79 € (547 MB)
Trine 2 Trine 2
(153)
13,99 € 2,69 € (2522 MB)
Deus Ex: Human Revolution - Ultimate Edition
(76)
35,99 € 17,99 € (15885 MB)
The Mystery of the Crystal Portal The Mystery of the Crystal Portal
(29)
4,49 € 1,79 € (67 MB)
Sonic & SEGA All-Stars Racing Sonic & SEGA All-Stars Racing
(8)
17,99 € 13,99 € (3933 MB)
Borderlands Game Of The Year Borderlands Game Of The Year
(83)
26,99 € 13,99 € (9056 MB)
The Cave The Cave
(66)
13,99 € 4,49 € (1178 MB)

Wetter

Temps - Wetter, Zeit & Netatmo Temps - Wetter, Zeit & Netatmo
(342)
1,79 € 0,89 € (3.1 MB)
YoWindow Wetter YoWindow Wetter
Keine Bewertungen
8,99 € Gratis (21 MB)

Produktivität

MoviesForMyPod MoviesForMyPod
Keine Bewertungen
13,99 € Gratis (1.5 MB)
OCRKit OCRKit
(16)
44,99 € 29,49 € (14 MB)
iTeleport: VNC & RDP
(19)
26,99 € 21,49 € (10 MB)
Cookie Cookie
(325)
13,99 € 1,79 € (8.5 MB)
SkyORB 3D SkyORB 3D
(9)
3,59 € 2,69 € (55 MB)
Zeiterfassung mit Timing Zeiterfassung mit Timing
(48)
8,99 € 4,49 € (3.8 MB)
StatsBar - System Monitor StatsBar - System Monitor
(25)
3,59 € 1,79 € (3.7 MB)
1Password 1Password
(766)
44,99 € 35,99 € (31 MB)

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Foto zeigt iPad 5 mit Touch ID

Die offiziellen Einladungen hat Apple im Laufe des heutigen Abends verschickt. Jetzt ist es amtlich, dass die nächste Apple Keynote am 22. Oktober stattfinden wird. Auch wenn Apple das iPad 5 und das iPad mini 2 mit keiner Silbe erwähnt hat, wird sich das kommende Event rund um die iPad-Familie drehen. Nun taucht ein Foto auf, welches Touch ID und somit einen Fingerabdrucksensor beim iPad 5 zeigt.

ipad5_touchid_leak

Die Kollegen von C Technology haben sich im im Vorfeld der iPhone 5S/5C Präsentation bereits mit einigen Komponenten hervorgetan, die sich im Nachhinein als echt herausgestellt haben. Gleiches könnte nun mit dem iPad 5 passieren.

Viele Fragen rund um das iPad 5 scheinen beantwortet. Ein iPad mini ähnliches Design ist gesetzt und unter der Haube dürften ein A7X Prozessor, ein überarbeitetes Kamerasystem, ein leistungsfähigerer LTE-Chip und 802.11ac WiFi zum Einsatz kommen. Was ist mit Touch ID? Wird Apple dem iPad 5 einen Fingerabdrucksensor spendieren?

Auf dem eingebundenen Foto ist ein mutmaßliches iPad 5 inklusive Touch ID zu sehen. Darüberhinaus bestätigtes sich einneues Design. Zumindest ein dünnerer Rahmen rund um das Display ist erkennbar. In der kommenden Woche werden wir die Antworten erhalten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Neben den Mac-App-Deals haben wir auch immer wieder die aktuell wichtigsten App-Angebote für iPhone, iPod und iPad parat.

In dieser XXL-Liste findet Ihr die aktuell besten Empfehlungen für Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen.

iOS-Rabatte-Slider

Games

Asva The Monkey HD Asva The Monkey HD
(26)
0,89 € Gratis (uni, 43 MB)
Don Don't Fall in the Hole
Keine Bewertungen
2,69 € Gratis (uni, 44 MB)
Cover Orange Cover Orange
(11847)
0,89 € Gratis (uni, 25 MB)
Word Ring Word Ring
(1397)
3,59 € 2,69 € (uni, 23 MB)
PHYSICS GAMEBOX PHYSICS GAMEBOX
(1666)
0,89 € Gratis (uni, 15 MB)
Bézier Bézier
(15)
2,69 € 0,89 € (uni, 18 MB)
Another World - 20th Anniversary Another World - 20th Anniversary
(218)
3,59 € 0,89 € (uni, 98 MB)
Jet Ball Premium Jet Ball Premium
(87)
3,59 € 1,79 € (iPhone, 22 MB)
Jet Ball Jet Ball
(6814)
1,79 € Gratis (iPhone, 26 MB)
Tribal Quest Tribal Quest
(8)
0,89 € Gratis (uni, 47 MB)
Swordigo Swordigo
(3432)
1,79 € Gratis (uni, 74 MB)
Yesterday Yesterday
(617)
5,99 € 1,79 € (uni, 1009 MB)
Die Verlorene Stadt Die Verlorene Stadt
(1058)
0,89 € Gratis (uni, 42 MB)

Sport/Gesundheit

Runtastic Mountain Bike PRO GPS Fahrradcomputer & Tracker Runtastic Mountain Bike PRO GPS Fahrradcomputer & Tracker
(2276)
4,99 € 4,49 € (iPhone, 25 MB)
Touchfit: GSP • 500+ Exercise • Guided Video Workout
(19)
5,99 € 3,59 € (iPhone, 26 MB)

Produktivität

Narrato Journal Narrato Journal
(5)
2,69 € Gratis (uni, 5.4 MB)
DataMan Pro : Track Data Usage In Real-Time
(28)
8,99 € 4,49 € (iPhone, 0.9 MB)
Textkraft mit spanischem Wörterbuch Textkraft mit spanischem Wörterbuch
(10)
1,79 € 0,89 € (iPad, 17 MB)
Textkraft mit französischem Wörterbuch Textkraft mit französischem Wörterbuch
(5)
4,49 € 1,79 € (iPad, 18 MB)
Textkraft Deutsch - Schreiben, Korrigieren, Recherchieren Textkraft Deutsch - Schreiben, Korrigieren, Recherchieren
(1816)
5,49 € 2,69 € (iPad, 20 MB)
Schneller lesen für iPhone Schneller lesen für iPhone
(2220)
2,69 € 1,79 € (iPhone, 23 MB)
Schneller lesen Schneller lesen
(1577)
4,49 € 2,69 € (iPad, 23 MB)
Remino - simple reminders & tasks Remino - simple reminders & tasks
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (iPhone, 2.2 MB)

Musik

iGrand Piano for iPad iGrand Piano for iPad
(13)
17,99 € 6,99 € (iPad, 253 MB)
Guitar Lessons: Rock Prodigy
(35)
89,99 € 54,99 € (uni, 16 MB)
Tango Remote Control Medien-Player HD Tango Remote Control Medien-Player HD
(353)
2,69 € 0,89 € (uni, 12 MB)

Fotos/Video

Flickr Studio Flickr Studio
(153)
2,69 € 1,79 € (iPad, 10 MB)
ClonErase Camera - automatische Fotomanipulation ClonErase Camera - automatische Fotomanipulation
(60)
0,89 € Gratis (iPhone, 6.7 MB)
ProCam XL ProCam XL
(225)
1,99 € 0,99 € (iPad, 35 MB)
Dermandar Panorama Dermandar Panorama
(1050)
1,79 € Gratis (uni, 5.1 MB)
ProCamera HD ProCamera HD
(66)
4,49 € 0,89 € (iPad, 9 MB)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Analyst sicher: Smart-Cover-Veränderungen beim iPad 5

In gut einer Woche soll der US-Konzern Apple aktuellen Medienberichten zufolge das neue iPad 5 vorstellen. Auch wenn die Einladungen zur Keynote noch nicht verschickt wurden, scheinen die Facts des neuen Tablets mittlerweile fast komplett geklärt zu sein. Auf das Smart-Cover für das iPad 5 trifft das noch nicht zu.

Brian J. White hatte zuletzt fernöstliche Hersteller und Zulieferer besucht und kommt nach seiner Reise zu dem Entschluss, dass Apple aufgrund veränderter Dimensionen des 9,7″ Tablets am Smart Cover den Rotstift ansetzen könnte. „Given this change in size, we believe this will provide Apple with an excuse to unveil a new Smart Cover and drive an upgrade cycle for this line of cases (also an upgrade cycle for non-Apple branded iPad cases), which we believe is an attractive margin product for Apple. Essentially, if you own a case for prior versions of the iPad, you will need to buy a new case for the iPad 5”, sagt er den Kollegen von “Apple Insider”. Demnach müssen wir uns wohl darauf einstellen, dass das Cover des iPad 4 nicht auf das 5er passen wird. Für Apple ist das natürlich gut, für den Kunden weniger.

Wirklich neu ist die Meldung nicht, denn in den vergangenen Tagen sind immer wieder Videos aufgetaucht, in denen das neue Cover zu sehen ist. Dieses ist darin in einer veränderten Bauweise zu erspähen und dürfte in der Tat nicht auf das iPad 4 passen. Wir lassen uns überraschen…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Sparrow zurück – mit iOS-7-Support

Seit Google sich den Mail-Client Sparrow einverleibt hat, wurde es etwas still um unsere App des Tages - bis heute.

Nach fast einem Jahr ohne Update erscheint heute überraschend die Version 1.3.5. Neben einem neuen Icon unterstützt die App nun auch iOS 7. Am Design oder den Features wurde nichts verändert. Die iPhone-App könnt Ihr für 2,69 Euro laden.

Sparrow iOS7 Screen1
Sparrow iOS7 Screen2

Sie unterstützt alle POP- und IMAP-Konten und bringt viele tolle Features. Beispielsweise könnt Ihr Bilder und Videos als Anhänge einfügen. Außerdem bringt die App eine Facebook-Integration zum Laden von Profilbildern. Ebenso werden die Kontakte so sortiert, dass Ihr oft verwendete Kontakte schnell finden könnt. Leider fehlt immer noch eine Unterstützung für Push-Benachrichtigungen und das Interface ist noch nicht an den iOS 7-Look angepasst. (ab iPhone 3GS, ab iOS 5.0, englisch)

Sparrow Sparrow
(779)
2,69 € (iPhone, 11 MB)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verschickt Einladungen für Event am 22. Oktober

Apple hat heute die Einladungen für die nächste Keynote versendet. Die Präsentation findet am 22. Otober 2013 um 19 Uhr (deutscher Zeit) statt. Erwartet wird eine neue iPad und iPad mini Generation. Außerdem der offizielle Verkaufsstart von OS X 10.9 Mavericks und dem neuen Mac Pro.
Auf iAppMag wird es natürlich zu diesem Event einen Live Ticker geben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WeatherPro: Die Antworten auf eure Fragen

WeatherPro zählt zu den beliebtesten Wetter-Apps für das iPhone und iPad. Deshalb haben wir euch in der vergangenen Woche dazu aufgerufen, eure Fragen an die Entwickler zu stellen. Heute haben wir die Antworten für euch.

WeatherProWeatherPro FotoMagisches WetterMeteoEarth

Eingesandt von: Harald A. - Wie kommt es, dass auf der großen Animation für das aktuelle Wetter manchmal ein anderes Bild angezeigt wird als in den kleinen Bildchen der entsprechenden Tageszeit (z.B. groß: kleine Sonne mit großer Wolke, Tagesübersicht der entsprechenden Uhrzeit: nur eine Wolke)?
MeteoGroup-Team: Das liegt daran, dass es sich dabei um unterschiedliche Daten handelt. Ganz oben auf dem Startbildschirm von WeatherPro werden immer aktuelle Messdaten dargestellt, so dass der Nutzer sofort einen Überblick über den derzeitigen Wetterzustand (durch das Wettersymbol) sowie aktuelle Daten zu Temperatur, Windgeschwindigkeit etc. erhält. Weiter unten findet man die Vorhersage-Übersicht der kommenden Tage, über die man die Stundendetails des jeweiligen Tages abrufen kann. Bei den dort angezeigten Daten handelt es sich um Prognosewerte, die durch unser eigens entwickeltes Vorhersagemodell errechnet werden.

In dem von Ihnen geschilderten Beispiel, markiert das kleine Symbol die Grundtendenz des Tages (oder des angewählten 3-stündlichen Intervalls): eine mäßige bis starke Bewölkung. Dennoch kann es auch an einem solchen Tag dazu kommen, dass sich die Sonne zeitweise gegen die Wolken durchsetzt, dargestellt durch das große Symbol zum aktuellen Wetterzustand. Die geschilderte Abweichung innerhalb der Symbole ist also gar nicht ungewöhnlich, sondern gehört – vor allem beim wechselhaften Wetter im mitteleuropäischen Raum – eher zum Wetter-Alltag.

Eingesandt von: Daniel H. – Könnt Ihr Euch erklären, warum Wetter-Apps im App Store von Apple so populär sind? Gefühlt gibt es unendlich viele Wetter-Apps. Wie positioniert Ihr Euch im Verhältnis zu kostenlosen Apps?
MeteoGroup-Team: Das Wetter ist einfach etwas, das jeden von uns betrifft. Jeden Tag bestimmt das Wetter unseren Alltag und beeinflusst unser Handeln. Angefangen bei den kleinen allmorgendlichen Entscheidungen, ob man den Regenschirm lieber mitnimmt oder nicht, bis hin zu langfristiger Planung, bei der es um die nächste Grillparty oder das Picknick im Park geht. Wetter geht jeden an und entsprechend dieser großen Nachfrage gibt es natürlich auch im Store ein großes Angebot.

Wir schaffen es, uns von der Masse der angebotenen Apps abzuheben, weil es bei einer Wetter-App in erster Linie um Vorhersagegenauigkeit geht. Als Europas größter privater Wetterdienst legen wir genau darauf sehr viel Wert und verbessern unsere Prognosen kontinuierlich, indem wir in Forschung und zusätzliche Daten investieren.

Klar, WeatherPro kostet einmalig etwas Geld, aber dafür bekommt der Nutzer im Vergleich zu kostenlosen Apps meist deutlich mehr Daten und eine detaillierte Prognose, deren Qualität in unabhängigen Tests immer wieder bestätigt wird. Außerdem versuchen wir regelmäßig neue Features zu integrieren (Wetter-Fotos, Anbindung an Netatmo-Wetterstationen, Share-Funktion etc.) und User-Wünsche umzusetzen, so dass sich WeatherPro auch in Sachen Funktionsumfang nicht verstecken muss.

Eingesandt von: Lukas S. – Wie kommt es eigentlich zu Stande, dass ihr bei euren Vorhersagen wirklich jedes noch so kleinste Örtchen mit drin habt? Kann mir nicht vorstellen, dass man so viele kleine Orte mit irgendwelchen Messstationen oder der gleichen abdecken kann.
MeteoGroup-Team: Natürlich hat nicht jeder kleine Ort eine eigene Wetterstation, aber tatsächlich können alle der mehr als zwei Millionen Orte in unserer Datenbank einer Wetterstation zugeordnet werden. Wir haben eigens für WeatherPro einen Algorithmus entwickelt, der dafür sorgt, dass jeder Ort der bestmöglichen Wetterstation zugeordnet wird. Dadurch können wir auch für sehr kleine Ortschaften die passende Prognose anbieten.

Eingesandt von: Stefan - Apple und Yahoo liefern einen weltweiten Wetterdienst. Dieser ist, zumindest nach meinen Erfahrungen, ziemlich genau. Was macht WeatherPro anders, besser und warum? Denn schließlich ist WeatherPro im Gegensatz zu den zuvor genannten Apps kostenpflichtig.
MeteoGroup-Team: Die seitens Apple vorinstallierte Wetter-App wird durch die US-amerikanische Firma Yahoo entwickelt und zur Verfügung gestellt. Die Datengrundlage wird demzufolge primär durch das amerikanische Vorhersagemodell GFS (Global Forecast System) gestellt.

Wir haben hingegen ein eigenes Vorhersagemodell entwickelt, dass deutlich mehr Daten verarbeitet, weil nicht nur ein Modell verwendet wird. Auch wir beziehen Daten des amerikanischen GFS, erhalten aber auch Daten des britischen UKMO (United Kingdom Model) und haben – als einer von wenigen Wetterdiensten – zusätzlich Zugang zu den kompletten Daten des weltweit besten Vorhersagemodells, des ECMWF (European Centre for Medium-Range Weather Forecasts). Die Daten aller Modelle werden durch unser selbst entwickeltes Multi-Model-MOS aufbereitet, durch verschiedene Verfahren von Fehlern bereinigt und durch aktuelle Beobachtungsdaten der nationalen Wetterdienste (in Deutschland der DWD) ergänzt.

Zusätzlich liefern wir unseren Nutzern weltweite Satellitenbilder und Radarbilder für fast ganz Europa, die USA und Australien. Dank der vielen Zusatzfunktionen- und Karten, unserem Unwetterwarnsystem, den täglichen Wetternews und nicht zuletzt den qualitativ-hochwertigen Vorhersagen, erhalten Käufer von WeatherPro eine hochentwickelte Wetter-App, die ihr Geld wirklich wert ist

Eingesandt von: Patrick F. - Wie schnell werden plötzliche Wetterereignisse in die App integriert? (Plötzliche Schauer / plötzliches Gewitter)
MeteoGroup-Team: Auch hier macht es sich positiv bemerkbar, dass hinter WeatherPro ein richtiger Wetterdienst steckt. Bei MeteoGroup ist ein großes Team von Diplom-Meteorologen jeden Tag rund um die Uhr im Einsatz: 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr. Dadurch sind wir stets in der Lage auf derartige Wetterereignisse zu reagieren und die Werte in WeatherPro kurzfristig anzupassen. Dadurch können – mit einer kleinen Verzögerung von maximal 30 Minuten – auch spontane Wetterereignisse schnell in WeatherPro integriert und unseren Nutzern angezeigt werden.

Eingesandt von: Flocke – Erscheint WeatherPro irgendwann mal auf dem Mac und wenn ja, bis wann kann man ungefähr damit rechnen?
MeteoGroup-Team: Die Antwort heißt ganz klar: Ja! Ganz aktuell befinden wir uns allerdings erst einmal in den letzten Phasen der Entwicklung einer Mac-Version für MeteoEarth. Unserer 3D-Anwendung ist einfach wie geschaffen für den Mac, weil sie die tollen Möglichkeiten dieser Plattform voll ausnutzt. So wird das Wetter auf beeindruckende Weise erlebbar und weltweite Wetterphänomene lassen sich auf spielerische Weise besser verstehen. Aber die Entwicklung an einer Mac-kompatiblen WeatherPro-Version hat auch bereits begonnen. Die Veröffentlichung ist für 2014 geplant.

Eingesandt von: Felix - Wie funktioniert die Anzeige der Regenmenge in Millimeter? Wenn man auf der Übersicht 1,7 mm hat, gibt es in der Tagesansicht sehr viel andere, sowohl größere als auch kleinere Werte. Wir funktioniert das genau?
MeteoGroup-Team: Auch diese Unterschiede lassen sich durch die Unterschiedlichkeit der angezeigten Daten erklären. Neben dem Unterschied zwischen aktuellen Beobachtungsdaten (oben) und Vorhersagewerten (unten), unterscheiden sich die Angaben zu den Regenmengen auch auf Grund der unterschiedlichen Zeiträume, die diesen zugrunde liegen.

Nimmt man beispielsweise den Wert, der unten neben dem jeweiligen Tag angezeigt wird, so handelt es sich um den reinen Tageswert, erfasst für einen 12-stündigen Zeitraum von 6 bis 18 Uhr. Analog dazu liefern die einzelnen Stunden-Intervalle eines Tages die voraussichtliche Regenmenge, die in dem jeweiligen 3-Stunden-Zeitraum zu erwarten ist. Addiert man die Niederschlagsmengen aller Stunden eines Tages kann es dennoch zu Abweichungen von Tageswert kommen, weil letzterer eben nur die Zeit von 6 bis 18 Uhr umfasst, nicht aber die vergangene oder kommende Nacht.

Eingesandt von: Benny M. - Von welchen und wie vielen Quellen werden Rohdaten für die Wettervorhersage in WeatherPro genutzt und gilt hier: je mehr Quellen desto genauer? Und was ist wenn sich die Daten widersprechen?
MeteoGroup-Team: Hier kommt wieder das bereits zuvor geschilderte, eigens von uns entwickelte Vorhersagemodell zum Tragen. Dort fließen die Daten vieler weltweiter und lokaler Wettermodelle ein, die von MeteoGroup eingekauft werden. All diese Daten werden durch verschiedene Algorithmen miteinander verglichen und in Beziehung gesetzt. Ergänzt werden diese Ergebnisse durch Beobachtungswerte, auf die wir entweder eigenen Zugriff haben oder weltweit einkaufen. Auch historische Daten fließen in unsere Prognosen mit ein. Aber ein nicht unerheblicher, sehr entscheidender Faktor für eine gute Prognose sind vor allem unsere Meteorologen. Basierend auf deren jahrelanger Erfahrung und oft auch deren Bauchgefühl, können wir die errechnete Prognose gezielt modifizieren und dadurch eine bessere Vorhersage garantieren.

Eingesandt von: Andreas H. – Wann wird Netatmo auch in der iPad-Version unterstützt?
MeteoGroup-Team: Schon sehr bald – mit einem der nächsten Updates – wird die Netatmo-Anbindung auch mit WeatherPro for iPad möglich sein.

Eingesandt von: MrFisch - Die Konkurrenz ist riesig. Meine Frage an die Entwickler: Gibt es ein Alleinstellungsmerkmal von Weather Pro?
MeteoGroup-Team: Auch wenn es sich jetzt vielleicht großspurig anhört, aber tatsächlich gibt es eine Vielzahl von Alleinstellungsmerkmalen. Wie hier schon auch zuvor geschehen ist natürlich zuerst unsere Vorhersagegenauigkeit zu nennen. Das ist letztendlich das, was eine Wetter-App leisten muss: Gute Vorhersagen, auf die man sich verlassen kann. Genau das wird WeatherPro in Tests immer wieder bescheinigt, nicht umsonst gehen wir bei derartigen Untersuchungen immer wieder als Testsieger hervor.

Außerdem ist die Datenmenge in WeatherPro immens. Eine 7-Tages-Vorhersage, bei der die Daten zu jedem Tag in 3-stündlichen Intervallen abrufbar sind, inklusive diverser Zusatzinfos (Taupunkt, gefühlte Temperatur, UV-Index, Zeitpunkt von Sonnenauf- und Untergang etc.), die in der Vollständigkeit sonst kaum zu finden sind. Unsere Radarbilder sind für fast jedes Land Europas verfügbar, außerdem für die USA und Australien. Satellitenbilder können wir sogar weltweit anbieten. All diese Daten liefern wir jedem Nutzer, der einmalig den Preis für WeatherPro investiert, völlig kostenfrei!

Zusätzlich bieten wir unseren Nutzern aber auch die Möglichkeit die Datenmenge per In-App-Kauf aufzustocken. Dadurch erweitert sich die Vorhersage auf 14 Tage und die Tagesdetails sind auf die Stunde genau abrufbar. Zudem profitieren Premium-Nutzer von unserem Verfahren zur Vorhersage von Radar-Informationen. Das klassische Radar wird um zwei Stunden erweitert und der Nutzer sieht nicht nur, wo sich das Regengebiet aktuell befindet sondern auch, wohin es sich in den nächsten zwei Stunden bewegen wird. Außerdem zeigt das Premium-Radar durch unterschiedliche Farben, ob der Niederschlag als Regen, Schnee oder aber auch Eisregen runterkommt – ein Zusatzfeature, das im Winter von entscheidendem Vorteil sein kann.

Im Endeffekt entscheidet jeder WeatherPro-Nutzer für sich allein, welcher Aspekt ihm am wichtigsten ist. Wir versuchen WeatherPro einfach kontinuierlich, auch basierend auf den Wünschen unserer User, weiter zu entwickeln, bestehenden Nutzern mit unserem Supportteam beizustehen und konzentrieren uns darauf, wovon wir als Wetterdienst wirklich etwas verstehen – gutes Wetter!

Alle Apps der MeteoGroup im Überblick:

Die zehn Nutzer, deren Fragen wir ausgelost haben, dürfen sich übrigens besonders freuen: Es gibt es 6-monatiges Premium-Paket für die Nutzung der Apps von MeteoGroup. Wir werden uns am Mittwoch direkt mit euch in Verbindung setzen.

Der Artikel WeatherPro: Die Antworten auf eure Fragen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wird der günstige iMac aus Plastik sein?

Bildschirmfoto 2013-10-14 um 13.51.19

Das Gerücht des günstigen iMacs wirft im Moment sehr hohe Wellen in der Apple-Community und es werden alte Gerüchte und Vermutungen aus der Versenkung gehoben. Beispielswiese kursierte vor einigen Monaten das Gerücht, wonach Apple einen Kunststoffexperten sucht, der sich sowohl mit Tablets als auch mit normalen Rechnern auskennt. Das Gerücht verstummte, als Apple den Mac Pro in Plastik vorgestellt hat und alle glaubten, dass die Stelle dafür gedacht gewesen war. Nun geht wir einen Schritt weiter und könnten uns sogar vorstellen, dass Apple einen iMac aus Plastik fertigt, um die Produktionskosten niedrig zu halten und um einen angemessenen Preis zu erzielen.

Was damals funktionierte…
Apple hat mit einem Plastik-iMac begonnen die Geschichte des Unternehmens neu zu schreiben. Nun könnte es sein, dass Apple es vielleicht wieder versucht und eine iMac-Serie in Plastik auf den Markt bringt. Die iPhone-Farben könnten dafür passend sein und man würde auch die Technologie dahinter verwenden können. Wir haben uns die Mühe gemacht und ein kleines Mock-Up erstellt, wie ein iMac in iPhone-Farben aussehen könnte. Auf den ersten Blick etwas gewagt, aber dennoch irgendwie passend.

Was meint ihr?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

We still have a lot to cover: Apple lädt zum iPad-Event am 22.Oktober

Dieser Beitrag ist Teil 1 von 1 der Serie iPad-2013

Apple iPad Event Einladung

Schon seit 2 Wochen wurde vermutet, dass Apple am 22. Oktober ein Event veranstalten wird um neue Geräte zu zeigen.

Nun wurden die ersten Einladungen verschickt. Unter dem Motto “We still have a lot to cover” zeigt die Einladung bunte Farben ohne zu verraten um was es genau geht.

Erwartet werden neue iPads mit TouchID Fingerabdruckscanner und mehr Power. Das iPad Mini könnte neben dem TouchID Sensor auch ein Retina Display bekommen.

OS X Mavericks könnte zusammen mit dem neuen Mac Pro ebenfalls vorgestellt und in den Verkauf gebracht werden.

Für Spannung ist also gesorgt und ich werde wie immer ausführlich über das Event berichten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Footprint – Where I’ve Been

“Footprint – Where I’ve Been” ist eine schön gestaltete Karten-App, erhältlich für das iPhone und das iPad. Trage einfach den Ort ein, wo du schon warst, indem du Notizen auf der Karte machst. Die Heatmap zeigt dir die Häufigkeit deiner Besuche an. Du kannst die dargestellten Farben in der Heatmap nach deinen Vorstellungen ändern, zum Beispiel in deine Lieblingsfarbe. Es sind viele Kartenquellen verfügbar. Aufgrund der Möglichkeit der Offlinesynchronisation kannst du jederzeit ein- und auschecken, überall auf der Welt. Auch ohne Internetzugang kannst du immer noch deinen aktuellen Standort eintragen und ihn später updaten, wenn du wieder Zugang zum Internet hast. Also, wo bist du gewesen? Lade die App herunter und leg´ los!

Features:

1. Mache Notizen und trage sie auf der Karte ein
2, Wähle aus mehreren Kartenquellen
3, Heatmap-Darstellung
4, Passe die Farbeinstellungen an
5, Offlinesynchronisation

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Big Mean Folder Machine zum Sonderpreis; Adobe zeigt Software

Big Mean Folder Machine zum Sonderpreis - das Programm zum Strukturieren von umfangreichen Dateisammlungen ist vorübergehend für nur 1,79 statt 13,99 Euro erhältlich (Mac-App-Store-Partnerlink).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Shortnews: Apple Event am 22. Oktober bestätigt

wpid-Photo-15.10.2013-1809

Wie nun per Pressemitteilung bekannt gegeben worden ist, wird Apple am 22. Oktober eine Event im Yerba Buena Center veranstalten. Somit dürfte nun klar sein, dass Apple an diesem Datum die neuen iPads und auch die neue Hardware für Weihnachten veröffentlichen wird. Apple gibt sich wie gehabt sehr geheimnisvoll und bezeichnet den Event wie folgt “We still have a lot to cover”. Was damit genau gemeint ist, ist leider nicht klar. Wir werden auf jeden Fall den Event mittels Live-Ticker verfolgen und gespannt darauf warten wie die neuen iPads nun wirklich aussehen werden und ob es ein “One more thing” geben wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PhoGo fürs iPhone: Case und Stativ – plus Linsen

Das iPhone 5/5S/5C hat zwar eine sehr ordentliche Kamera, doch es gibt auch gute Zubehör-Ergänzungen – wie zum Beispiel PhoGo.

Diese Case ist nämlich nicht nur ein Schutz für das iPhone, sondern bietet auch eine Extra-Halterung für Kameralinsen, die aber separat gekauft werden müssen. Die Hülle bietet Aussparungen für Lautsprecher, Lightning Port und die Tasten.

phogo icon

phogo screen2

Die Kameralinsen werden an der eingebauten Halterung befestigt. Dort lassen sie sich auch leicht austauschen. Sogar eine Möglichkeit, das iPhone an einem Stativ festzumachen, bringt PhoGo mit. Neben Linsen und Stativ ist das Case auch mit anderem Zubehör kompatibel. Für 34,95 Dollar bekommt Ihr PhoGo in verschiedenen Farben – und für weitere 49 Dollar auch die Linsen


(Direktlink)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

VirtualBox 4.3 unterstützt Multitouch

Oracle hat die Version 4.3 seiner freien Virtualisierungslösung VirtualBox veröffentlicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad-Event 2013: Apple verschickt Einladungen, Termin am 22. Oktober offiziell bestätigt

Für den kommenden Dienstag, 22. Oktober 2013, lädt Apple die Medien zu einem weiteren, genau zu diesem Termin prognostizierten Event ein. Überraschend ist es nicht. Die Einladungen sind verschickt und die ersten Medien veröffentlichen die knappen Botschaften von Apple mit einem Ausblick auf die zu erwartenden Produkte. Neben dem iPad mini der zweiten Generation dürften das vor allem ein iPad 5 und die Veröffentlichungstermine für den Mac Pro sowie für das neue Betriebssystem OS X Mavericks sein.„We still have a lot to cover.“ steht auf den Apple-typischen schlichten Einladungen zum … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

'We still have a lot to cover': Apple verschickt Einladungen für den 22. Oktober

Fast schon wie ein schweizer Uhrwerk verschickt Apple eine Woche vor der Keynote Einladungen zu seinem Event. Bereits seit einer Woche gilt der Termin jedoch durch Bestätigungen seitens verschiedener Apple-naher Quellen als so gut wie fix. Ob Apple das Event über einen Live-Stream zum Mitverfolgen anbieten wird, wird vermutlich erst Stunden vor der Veranstaltung bekannt sein. Das iPhone-Event im September wurde nicht gestreamt, die letzten Keynotes davor jedoch schon. Eines ist aber jetzt schon fix: Jesper und Michael nehmen am Dienstag ab 18 Uhr Platz auf der Apfeltalk-Couch und werden euch in einem Keynote-Special durch den Abend führen. Ab 19 Uhr beginnt dann
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Fußmatte

iGadget-Tipp: Fußmatte "Entriegeln" ab 5.09 € inkl. Versand (aus Lettland)

Deutsche Version der "Slide To Unlock" Fußmatte.

Die Tür wird sich damit allerdings wohl nicht aufschließen lassen...

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Nike präsentiert neues Nike+ FuelBand SE

nike_fuelband_se

Vor ein paar Tagen war es nur ein Gerücht, nun haben wir die Gewissheit. Im Laufe des heutigen Abends hat Nike das neue Fitnessarmband Nike+ FuelBand SE vorgestellt. Die gute Nachricht vorab, anders als beim Vorgänger wird das neuen FuelBand SE auch in Deutschland erhältlich sein. Verkaufsstart ist der 06. November 2013.

Beim Nike+ Fuelband SE handelt es sich um ein Fitnessarmband. Der Nachfolger des beliebten Fuelbands ist robuster, wasserbeständiger und verbindet sich via Bluetooth 4.0 LE mit eurem iPhone und der zugehörigen Nike+ FuelBand App.

Zum neuen FuelBand SE hat Nike noch ein überarbeitete Version von Nike+ Running und sowie die neue Nike Move App (wurde bei der iPhone 5S Vorstellung bereits erwähnt) präsentiert. Sowohl die neuen Apps als auch Nike+ FuelBand werden ab dem 06. November in Deutschland, den USA, Großbritannien, Kanada, Frankreich und Japan verfügbar sein. Als Preis nennt Nike 149 Dollar. Ein Europreis liegt uns noch nicht vor. Hierzulande wird das Gerät 139 Euro kosten (Danke für den Hinweis).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Event offiziell für den 22. Oktober bestätigt!

special-event-2013Nun ist es offiziell! Apple lädt zum Event am 22. Oktober 2013 ein. Unter dem Motto “We still have a lot to cover” können wir uns auf eine Vorstellung neuer iPads freuen. Konkret sind iPad 5 und iPad mini 2 zu erwarten. Hier halten sich Gerüchte, dass das iPad 5 den Formfaktor des iPad mini (schmaler Rand, dünner) übernimmt und die Geräte ebenfalls Touch ID wie das iPhone 5s haben werden. Auch die prophezeiten neuen Smartcover passen zum Slogan der Veranstaltung. Ebenfalls denkbar ist die Bekanntgabe des Verkaufstarts für den Mac Pro, OS X Mavericks und eventuell auch neue MacBook Air und MacBook Pro (Retina).
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple bestätigt Presse-Event am 22. Oktober

iPad2013Event

Mit welchen Neuheiten ist aktuell zu rechnen?

Wie erwartet hat Apple heute ein weiteres Presse-Event für den 22. Oktober angekündigt. Die Veranstaltung beginnt um 10 Uhr Ortszeit (19 Uhr MEZ) im Yerba Buena Center for the Arts in San Francisco. "Wir haben noch eine Menge zu berichten" heisst es auf der Einladungskarte, die heute an ausgewählte Pressevertreter versandt wurde.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple lädt zu Veranstaltung am 22. Oktober

Man habe noch "eine Menge zu berichten", erklärt Apple auf der Einladung zu der Presseveranstaltung in San Francisco. Erwartet werden unter anderem neue iPads und Details zum Mac Pro.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Es ist offiziell: Apple lädt zum Media-Event am 22. Oktober

Apple hat vor wenigen Minuten wie erwartet zu einem Media-Event am 22. Oktober geladen. Die Keynote findet unter dem Motto: "We still have a lot to cover." um 10 Uhr Ortszeit (19 Uhr MEZ) im Yerba Buena Center in San Francisco statt. Es wird neben dem iPad 5, iPad Mini 2, neuen MacBooks auch der Termin für den Verkaufsstart des neuen Mac Pro erwartet. Ob sich die Gerüchte zu den neuen iPads bestätigen werden, wird sich nächste Woche zeigen. Zudem stellt sich noch immer die Frage, ob das neue iPad Mini mit einem Retina Display ausgestattet sein wird.


Ob Apple wie im letzten Jahr einen Live-Stream bereitstellen wird, ist bislang nicht bekannt. Über einen möglichen iSzene Live-Ticker werden wir euch rechtzeitig informieren.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Event am 22. Oktober nun offiziell bestätigt: “Wir haben noch eine ganze Menge zu zeigen”

Apple hat nun offiziell den iPad Event am 22. Oktober bestätigt. “We still have a lot to cover” ziert die Einladungen zum Event. Erwartet wird unter anderem die Vorstellung des neuen iPad 5 sowie iPad Mini 2. Die Keynote findet im Yerba Buena Center for the Arts in San Francisco statt.

iPad 5

iPad 5 Event

Apple scheint noch einige Überraschungen in der Pipeline zu haben. Die neuen iPad Modelle dürften dabei als Highlights fungieren. Zudem wird auch eine überarbeitete iWork Suite sowie ein neuer Apple TV erwartet. OS X Mavericks, neue MacBook Pros mit schnelleren Prozessoren und der neue Mac Pro führen die Liste weiter an. Am 1. November könnten die neuen iPad Modelle dann schon in die Stores kommen und das Vorweihnachtsgeschäft entsprechend ankurbeln. Nächste Woche Dienstag ab 19 Uhr MEZ startet Apple die iPad Keynote. Wir werden, wie bereits gewohnt, entsprechend live über den Event berichten und im Anschluss alle Neuerungen noch einmal in gesonderten Artikeln vorstellen.

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Media-Event am 22. Oktober in San Francisco

Apple richtet in der kommenden Woche eine Presseveranstaltung aus. Sie findet am Dienstag, den 22. Oktober, in San Francisco statt. Damit bewahrheiteten sich Gerüchte von letzter Woche. Die Einladungen an US-Medien tragen den Titel "We still have a lot to cover".

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fotos zum iPad 5 mit Touch-ID Sensor sind aufgetaucht

iPad-Mini-2-Gris-Sideral-005

CtechCN wirft derzeit um sich mit Leak Fotos zum iPad 5 und iPad Mini. Nun sind neue iPad 5 Fotos aufgetaucht, die anscheinend den Fingerabdruck Sensor im iPad zeigen. Zwar hatten sie bereits einige Bilder und Fotos gepostet, die sich später als wahr herausstellten, doch darf man nie voll und ganz vertrauen auf die meist sehr wackeligen Aufnahmen.

Wahrscheinlich ist es auf jeden Fall, dass Apple die neu erworbene Technik auch in das iPad einbauen, ob der Fingerprint Sensor im Ende aber auch so aussieht wie auf den Fotos gezeigt, bleibt noch bis zum 22.Oktober offen.

159

screen-shot-2013-10-15-at-7-46-00-am

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7: Auf 71 Prozent aller Geräte installiert – neues Update steht bevor

Vor knapp vier Wochen hat Apple iOS 7 zum Download freigegeben und mittlerweile befindet sich das neue Mobil-Betriebssystem auf fast Dreiviertel aller iOS-Geräte. Das verrät die Echtzeit-Analytics-Website Mixpanel. Zudem steht ein iOS 7 Update vor der Tür. Wie die aktuelle Analyse zeigt, haben mittlerweile 71 Prozent aller iOS-Nutzer ihre iPhone, iPad oder iPod touch auf [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nächste Keynote für den 22. Oktober angekündigt


Heute in einer Woche können wir uns auf neue Produkte freuen. Denn Apple hat, wie bereits erwartet, soeben eine Keynote für den kommenden Dienstag angekündigt. Um 19h deutscher Zeit werden unter dem Motto "We still have a lot to cover" ("Wir haben noch vieles zu zeigen") im Yerba Buena Center in San Francisco neue Produkte präsentiert.

Die Oktober-Keynote gilt als das iPad-Event, bei dem die Vorstellung der neuen Tablet-Generation aus dem Hause Apple erwartet wird. Was es am Ende genau geben wird, ist natürlich wie immer geheim. Wir rechnen aber mit einer Anpassung des iPads an das iPhone 5S, also neuer Prozessor, Fingerprint-Sensor und eventuell auch die neuen Farben.

Spannender schaut es da beim iPad mini aus. Die Gerüchteküche spekuliert seit geraumer Zeit über eine neue Version mit Retina-Display. Es könnte aber auch sein, dass diese erst 2014 kommt und es jetzt nur ein kleines Produktupdate geben wird. Zudem wird es sicherlich auch Neuerungen zum Thema Mac geben und wir hoffen auf die offizielle Präsentation erster iOS7-Game-Controller.

Egal, was Apple auch aus dem Hut zaubern wird, wir werden euch natürlich wieder darüber informieren... weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Produktionsstart des neuen Mac Pro: Flextronics stellt 1700 neue Mitarbeiter ein

Übernimmt Auftragsfertiger Flextronics America, der unter anderen Smartphones und Computer fertigt, die Produktion des neuen Mac Pro? Darauf deutet die angekündigte Einstellung von 1700 zusätzlichen Mitarbeitern im texanischen Werk des Unternehmens hin. Wie der Austin American-Statesmen berichtet, stellt der in Austin ansässige Auftragsfertiger Flextronics America derzeit 1700 neue Mitarbeiter ein, um „den Desktop-Computer der nächsten Generation“ zu fertigen. Das löst Spekulationen aus, ob das Unternehmen für Apple den neuen Mac Pro fertigt.Denn Apple hatte kürzlich angekündigt, Teile … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

We still have a lot to cover

LogEngine Image

Termin am 22. Oktober bestätigt. Mal schauen, ob es neben den neuen iPads auch endlich den neuen Mac Pro geben wird und vielleicht auch mal wieder ein ‘One more thing’ – aber dann lasst es bitte nicht eine olle Uhr sein …

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jawbone-App schickt Wiedergabelisten an Bluetooth-Lautsprecher

Über die nun im deutschen App Store erhältliche kostenlose Software von Jawbone lassen sich Playlisten verschiedener Musikdienste – darunter iTunes und Spotify – über einen Bluetooth-Lautsprecher wiedergeben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple kündigt Presseevent für den 22. Oktober an

Wie schon vorab in der Gerüchteküche zu hören war hat Apple nun offiziell ein Presseevent für den 22. Oktober angekündigt. Auf der Einladung, welche wie in letzter Zeit üblich recht farbenfroh gehalten ist, steht als Motto der Veranstaltung "We still have a lot to cover.". Es wird erwartet, dass Apple auf dem Event neue iPads, den neuen Mac Pro wie auch die finale Version von OS X Mavericks ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Event am 22. Oktober: Endlich neue iPads?

Am 22. Oktober findet die nächste Apple-Keynote statt. Was wird einen Monat nach den neuen iPhones vorgestellt? Heiß erwartet werden neue iPads.

A lot to cover Apple KeynoteNun ist die Katze aus dem Sack. Unter dem Motto “We still have a lot to cover – Wir haben noch einiges zu zeigen” wird Apple am 22. Oktober eine Präsentation veranstalten. Stattfinden wir die Keynote um 19:00 Uhr deutscher Zeit im Yerba Buena Center in San Francisco.

Was genau auf der Präsentation vorgestellt wird, kann man der Einladung natürlich wieder nicht entnehmen. Mittlerweile laufen die Töpfe in der Gerüchteküche aber fast über, gerade beim iPad mini gibt es immer wieder neue Spekulationen. Kommt die zweite Generation mit einem Retina-Display oder doch ohne? Es gibt zwei Möglichkeiten, die man für realistisch halten kann: Entweder wird das iPad mini etwas dicker und bekommt ein hochauflösenden Bildschirm oder Apple behält die aktuelle Bauform und kümmert sich nur um ein kleineres Update mit einem neuen Prozessor, um dann in 2014 mit einem überarbeiteten iPad mini erneut durchzustarten.

Quasi als sicher gilt, dass Apple das große iPad an die aktuelle Design-Linie von iPhone 5s und iPad mini anpassen wird. Die große Frage ist eigentlich nur: Welche technischen Verbesserungen konnte man sich einfallen lassen? Gibt es einen Fingerabdruck-Sensor auch im iPad? Kommen vielleicht auch verschiedene Farben auf den Markt?

Ebenfalls im Fokus stehen sollte das neue Mac-Betriebssystem Mavericks, das ja für Herbst 2013 angekündigt war. Hier erwarten wir einen offiziellen Verkaufstermin für den Mac App Store. Gleichzeitig sollte Apple Neuigkeiten über den bereits ebenfalls angekündigten Mac Pro bekanntgeben und seine MacBooks mit neuen Prozessoren ausstatten.

Offen ist, ob es eine Live-Übertragung der Präsentation geben wird. Hier hält sich Apple bedeckt und wird wohl erst am Tag der Keynote eine entsprechende Ankündigung machen. In jedem Fall werden wir euch aber mit einem Live-Ticker versorgen.

Der Artikel Apple Event am 22. Oktober: Endlich neue iPads? erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple lädt zum Special Event am 22. Oktober

Die Gerüchte haben sich erneut bewahrheitet: Apple hat soeben ausgewählte Medien zu einem Special Event am Dienstag, 22. Oktober eingeladen. Der Event steht unter dem Slogan «We still have a lot to cover.» und wird im Yerba Buena Center for the Arts in San Francisco durchgeführt. Der Event startet um 10 Uhr Ortszeit (19 Uhr MESZ).

Bereits in der letzten Woche kamen Gerüchte auf, wonach Apple den 22. Oktober für ein Special Event ausgewählt haben soll. Erwartet werden primär eine neue iPad- und eine neue iPad-mini-Generation. Angesichts der vielen anderen anstehenden Produkte-Updates könnte dieser Event aber auch andere neue Neuigkeiten im Schlepptau haben. Eine Ankündigung der OS-X-Mavericks-Lancierung ist sehr wahrscheinlich — ebenso auch neue Mac-Modelle. Zum einen sollen die MacBook Pros ein Update erfahren und künftig mit Haswell-Prozessoren, 802.11ac WLAN und PCIe SSDs ausgestattet werden. Auch die iMacs und Mac minis könnten entsprechend aktualisiert werden. Last but not least steht auch die Markteinführung des neuen Mac Pro an. Apple zeigte eine Preview des komplett erneuerten Mac Pro im Sommer während der WWDC und kündigte dessen Lancierung für den Herbst an.

Wir werden am Dienstag-Abend wie gewohnt ausführlich mit unserem Live Ticker von den Neuigkeiten vor Ort aus San Francisco berichten.

Apples Einladung für den Special Event am 22. Oktober
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amtlich! Apple bestätigt Event am 22. Oktober

Wie mehrfach berichtet, ist es jetzt raus und amtlich: Ein Apple Event zu neuen iPads findet am 22. Oktober statt.

Zwar bestätigt Apple in der Einladung nicht explizit, dass es neue iPads geben wird. Aber davon gehen wir bekanntlich stark aus: Wir erwarten die 5. Generation des großen iPads, leichter und dünner als der Vorgänger. Dazu dürfte nach Lage der Dinge die 2. Generation des iPad mini geben – dann endlich mit Retina Display. Was das angeht, sind wir trotz unterschiedlicher Berichte in den letzten Wochen sehr optimistisch. Außerdem lässt das Motto “We still have a lot to cover.” einiges erhoffen.

Neues Apple TV ebenfalls ein Thema?

Was könnte noch auf der Tagesordnung stehen: neue Hardware für Apple TV, ein Update für Final Cut Pro und der Startschuss für OS Mavericks. Wir sind gespannt und berichten am 22. Oktober natürlich gewohnt aktuell – mehr Details dazu im laufenden Programm von iTopnews.Apple iPad5 Event Logo

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

It’s on: iPad-/Mac-Event am 22. Oktober

Die entsprechende Quasi-Bestätigung durch das Wall Street Journal und Jim Dalrymple gab es bereits in der vergangenen Woche, nun ist es auch offiziell. Seit wenigen Minuten verschickt Apple Einladungen für das nächste Medien-Event des Jahres am kommenden Dienstag, den 22. Oktober. Dies berichtet aktuell unter anderem The Loop. Das Motiv und der Titel ("We still have a lot to cover."), welche die Einladungen zieren, sind dieses Mal nicht besonders eindeutig, es dürfte sich bei dem Event aber dennoch hauptsächlich um die neuen Generationen von iPad und iPad mini drehen. Die fünfte Generation des iPad mit 9,7"-Display dürfte dabei ein ziemlich radikales Design-Update erfahren, welches sich in weiten Teilen an das iPad mini anlehnt. Dabei dürfte das Gerät nicht nur dünner und schmaler, sondern auch spürbar leichter werden. Beim iPad mini steht nach wie vor der mögliche Wechsel auf das Retina-Display im Raum, auch wenn sich hieran momentan ebenso die Geister scheiden, wie an der Verbauung von Touch ID Sensoren in beiden Geräten. Ein aktuelles von der chinesischen Seite Ctech veröffentlichtes Foto soll angeblich ein iPad samt Touch ID Homebutton zeigen. Das verwaschene Bild würde ich jedoch mit einer gehörigen Portion Skepsis sehen. Die französischen Kollegen von MacGeneration erwarten die Verfügbarkeit der neuen iPads für den 30. oder 31. Oktober. Auch hier wäre ich skeptisch. Da Apple neue iOS-Geräte bevorzugt an einem Freitag zum Verkauf freigibt, käme aus meiner Sicht eher der 01. November in Betracht.

Die Veranstaltung am Dienstag kommender Woche beginnt um 10:00 Uhr Orstzeit (19:00 Uhr unserer Zeit) und wird im Yerba Buena Center for the Arts in San Francisco stattfinden. Weitere Informationen und Gerüchte dürften in den kommenden Tagen folgen.

Wer in der kommenden Woche neben den neuen iPads ebenfalls Bühnenzeit erhalten könnte, sind neue Macs. Nach dem bereits erfolgten Update des iMac fehlen noch neue Generationen von MacBook Pro, Mac mini und der bereits angekündigte Mac Pro. Die bereits angesprochenen Kollegen von MacGeneration erwarten das neue MacBook Pro am 24. oder 25. Oktober, den neuen Mac Pro am 15. November. Zum Mac mini wurden von den Kollegen keine Angaben gemacht. In Sachen Mac Pro könnte jedoch eine Meldung des Austin American-Statesman interessant sein, die besagt, dass sich Flextronics America aktuell im Einstellungsprozess für neue 1.700 Arbeiter befindet, die in Austin, Texas einen "next generation desktop computer" fertigen sollen. Flextronic wurde bereits vor einigen Wochen als Apples Fertigungspartner für den in den USA gefertigten Mac Pro bestätigt und bei dem "next generation desktop computer" könnte es sich sehr gut um genau dieses Gerät handeln. (via MacRumors)

Ebenso könnte Apple noch einmal auf OS X Mavericks eingehen und unter Umständen das Veröffentlichungsdatum nennen. Aktuell ist Ende des Monats ein heißer Tip. Gänzlich unerwähnt blieben in diesem Monat bislang die iPods. Hier könnte unter Umständen ein neuer iPod touch mit aufgehübschten Spezifikationen zumindest im Bereich des Möglichen liegen. Eventuell könnte in diesem Zusammenhang dann auch eine Ankündigung zum Thema iTunes Radio in weiteren Märkten erfolgen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“We still have a lot to cover”: Apple verschickt Einladungen für Event am 22. Oktober!

EInladung

Soeben hat Apple Einladungen für ein Special Event am 22. Oktober verschickt.

Was können wir erwarten?

Neben einem neuen iPad mini (mit oder ohne Retina Display ist derzeit fraglich) dürfen wir auch mit einem iPad 5 dessen Design sich leicht an dem iPad mini anpasst und neuen Macbook Pro’s rechnen. Des weiteren könnte auch der neue Mac Pro sowie die überarbeiteten iWork und iLife Apps eine Erwähnung auf der Keynote erhalten. Eventuell präsentiert Apple auch ein 4K Thunderbolt Display. Die letzten Gerüchte zu kommenden Produkten:

iPad mini 2 Gerüchte Zusammenfassung

Release Datum der neuen Devices

iPad 5 in Gold (Fotogalerie)

Apple 4K Thunderbolt Display

Was verrät uns die Einladung über das Event?

Wer sich noch an das iPad mini Event vor gut einem Jahr erinnert, wird die Ähnlichkeit zur damaligen Einladung bekannt vorkommen. Mit dem Satz “We still have a lot to cover” deutet Apple auf neue Smart Covers hin, diese deuten wieder rum auf ein neues Design beim iPad (5) hin. Ob auch die Geräte in (neuen, bunten) Farben vorgestellt werden, ist unser Meinung jedoch fraglich.

Wir von Apfellike werden uns am 22. Oktober selbstverständlich wie auch in der Vergangenheit mit einem Livestream und einem Liveticker melden. Beides findet ihr auf  live.apfellike.com. Die Eckdaten:

Livestream Start: 18:30

Liveticker Start: 19:00

Näheres dazu erfahrt ihr in Kürze.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

We still have a lot to cover: Apple lädt zum iPad-Event am 22. Oktober

we-still-500Wie erwartet hat Apple nun offiziell zu einem „Media Event“ am 22. Oktober eingeladen. Die Veranstaltungmit dem Titel „We still have a lot to cover“ findet um 10 Uhr Ortszeit (19 Uhr hierzulande) auf in San Francisco statt. Im Mittelpunkt dürften nächsten Dienstag sicherlich die [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Offiziell: iPad 5 Keynote am 22. Oktober 2013

Nun ist es amtlich. In der letzten Woche gab es bereits konkrete Hinweise darauf, dass die iPad 5 und iPad mini 2 Keynote am 22. Oktober stattfinden wird. Nun gibt es die offizielle Bestätigung seitens Apple. Der Hersteller aus Cupertino hat soeben die Einladungen für die nächste Keynote an ausgewählte Pressevertreter verschickt. In exakt sieben Tage lädt der Hersteller zur nächsten Pressekonferenz. Ort des Geschehens ist das Yerba Buena Center in San Francisco.

ipad5_einladung

Das Motto der Keynote am 22.10.2013 lautet “We still have a lot to cover”. Apple geht zwar mit keinen Wort darauf ein, dass das iPad 5 und das iPad mini 2 vorgestellt werden. Auf der Einladung ist ein Teil des Apple-Logo sowie bunte Farben zu sehen. Wir rechnen jedoch stark damit, dass es sich in erster Linie um diese beiden Produkte am kommenden Dienstag drehen wird. Um 19 Uhr deutscher Zeit geht es los. Wir berichten in gewohnter Manier per Live-Ticker von dem Event.

Welche anderen Themen könnte Apple im Rahmen der iPad 5 Keynote behandeln? Nachdem Apple vor wenigen Tagen bereits den iMac 2013 vorgestellt hat, bleiben noch das MacBook Pro 2013, der Mac mini 2013 sowie der Mac Pro 2013. Auf diese drei Macs dürfte Apple während der Keynote eingehen und zusätzlich ein Release-Datum für OS X Mavericks nennen.

Wir erwarten, dass Apple das iPad 5 und iPad mini mit iOS 7.1 ausliefern wird, gut möglich, dass Apple das kommende iOS-Update auch kurz erwähnt und einen Ausblick gibt. Ob dann noch Platz für eine neue AppleTV Version (4. Generation) sein wird, bleibt abzuwarten.

Wir blicken nach vorne, freuen uns auf die dritte Apple Keynote des Jahres und würden uns freuen, wenn ihr bei unserem Live-Ticker in der kommenden Woche wieder an Bord seid. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Einladung: iPad 5 Event jetzt offiziell am 22. Oktober

Passend zu den seit Wochen im Netz kursierenden Gerüchten, um das iPad 5 und iPad mini 2, hat Apple soeben die Einladung für das bevorstehende Medien-Event am 22. Oktober 2013 versandt.

Die Veranstaltung findet am Dienstag um 10 Uhr Ortszeit (19 Uhr in Deutschland) im Yerba Buena Center statt und thematisiert aller Voraussicht nach Apples nächste Tablet-Generationen. Auch neue Macs (Mac Pro, MacBook Pro, Mac Mini) stehen noch aus. Das Motto des Abends: “We still have a lot to cover”. Über die genauen Erwartungen berichten wir natürlich im Laufe der Woche. Und auch dieses Mal werden wir mit einem Live Radio, Ticker und Chat für euch über die Veranstaltung Bericht erstatten. Auf apfel-live.de ist bereits alles vorbereitet. Wir freuen uns selbstverständlich über euer Erscheinen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kurz notiert: Sparrow, Figo, Sipgate und iOS 7 auf 71% aller Geräte

sparrow-fSparrow aktualisiert Die iOS-Ausgabe der von Google aufgekauften Mail-Applikation Sparrow freut sich heute über ihr erstes Update seit dem 4. Dezember 2012. Die Aktualisierung verzichtet immer noch auf Push-Nachrichten bei neu eingehenden Mails, versteht sich dafür aber endlich auf iOS 7 und lässt hoffen, dass Google die Weiterentwicklung des [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kommt der MacPro endlich zur iPad-Keynote?

2013_mac_pro

Das Thema Mac Pro und vor allem MacBook Pro Retina lässt viele in unseren Community nicht mehr ruhig sitzen und wir haben uns jetzt nochmals etwas schlau gemacht und die letzten Informationen und Gerüchte über die Geräte zusammengetragen. Wir sind der Meinung, dass wir am 22. Oktober mit einem finalen Release-Date der Hardware rechnen können. Zwar ist noch unsicher, ob die Hardware direkt zum Event verfügbar sein wird, dennoch kann man davon ausgehen, dass die neuen Produkte zu diesem Zeitpunkt zur Bestellung freigegeben wird. Wann die Geräte dann schlussendlich ausgeliefert werden, können wir nicht abschätzen.

MacBook Pro Retina
Hier werden wir wahrscheinlich nur mit einem ähnlichen Update wie der iMac-Serie rechnen. Preislich wird sich aber eher wenig bewegen und man kann damit rechnen, dass die Geräte gleich “teuer” bleiben werden. Wenn diese Updates durchgeführt worden sind, hätte Apple fast die komplette Produktlinie auf die neuen Prozessoren von Intel upgedatet. Einzig und alleine der Mac mini ist noch ausständig. Hier glauben wir, dass es noch etwas dauern wird bis dieser aktualisiert wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gerüchte: Release-Datum des iPad 5, neuen Macbook Pro und Mac Pro

ipad-5-ipad-mini

Auf dem Blog MacG sind nun ersten vermutete Release Daten aufgetaucht für noch dieses Jahr erwartete Apple Produkte, den man zwar nicht vertrauen sollte, aber richten kann man sich durchaus an den Schätzungen. Ob diese Daten wirklich stimmen werden wir sehr wahrscheinlich erst am 22.Oktober erfahren, wenn Apple die letzte Keynote für dieses Jahr veranstaltet.

  • MacBook Pro:  24. oder 25. Oktober
  • iPad 5 und iPad mini 2:  30. oder 31. Oktober
  • Mac Pro: 15. November
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 15.10.13

Produktivität

Draft Control Draft Control
Preis: Kostenlos
CloudySafe Lite CloudySafe Lite
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

DVD Creator 4.0 Lite DVD Creator 4.0 Lite
Preis: Kostenlos
Disk Diag Disk Diag
Preis: Kostenlos
Epson Label Editor Lite Epson Label Editor Lite
Preis: Kostenlos
Big Mean Folder Machine 2 Big Mean Folder Machine 2
Preis: „14,99$“ 1,79 €

Fotografie

Isis Photo Effects Isis Photo Effects
Preis: Kostenlos

Wirtschaft

SpinOffice CRM SpinOffice CRM
Preis: Kostenlos
Acc ScreenGrab Free Acc ScreenGrab Free
Preis: Kostenlos

Spiele

UFO: Medieval Encounter
Preis: Kostenlos
Garden vs Pests Garden vs Pests
Preis: Kostenlos
Island Racer Lite Island Racer Lite
Preis: Kostenlos
Happy Popstar Happy Popstar
Preis: Kostenlos
Aha Link Color: Cross Free
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bring! aktualisiert: iOS 7 optimiert und neue Icons

Apps
Die von uns bereits mehrmals erwähnte und gelobte Einkaufs- und To-do App Bring! (AppStore-Link) wurde heute auf Version 2.1 aktualisiert. Bring! wird mit Version 2.1 für iOS 7 optimiert und mit neuen Produkten ausgestattet. Die Neuheiten betreffen vor allem die…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad 5 Touch ID: Foto zeigt neues Apple Tablet mit Fingerabdruckscanner

Es geht mit großen Schritten auf den 22.Oktober zu. Aktuellen Gerüchten zufolge wird Apple nächste Woche Dienstag erneut zu einer Keynote einladen. Sollte es bei dem Datum bleiben, dann dürften spätestens am Donnerstag die ersten Einladungen zu dem Event bei den Pressevertretern eintreffen. Im Rahmen des Oktober-Events könnte Apple unter anderem das neue iPad 5 vorstellen. Desweiteren wird die Präsentation des iPad Mini Nachfolgers erwartet. Als Highlight könnte beim iPad Mini 2 ein hochauflösendes Retina Display fungieren.

Im Vorab kamen bereits Spekulationen darüber auf, dass Apple den beiden neuen iPad Modellen ebenfalls einen Fingerabdruckscanner spendieren wird.  Bisher geleakte Bilder konnten die vom iPhone 5s bereits bekannte Touch ID Technologie allerdings noch nicht bestätigen. Nun tauchte ein Foto auf, welches ein iPad 5 mit Fingerabdruckscanner zeigt. Wie immer ist auch dieses Bild mit Vorsicht zu genießen.

iPad 5 Touch ID

iPad 5 Touch ID

Es ist eine logische Konsequenz, dass Apple auch bei den neuen iPad Modellen auf die Integration eines Fingerabdruckscanners setzt. Nun tauchten die ersten Bilder auf, die einen modifizierten Homebutton zeigen. Zu erkennen ist ein Homebutton ohne das kleine Viereck in der Mitte und mit einem Metall-Ring. Die Bilder stammen von CtechCN.com (via 9to5mac). Im Vergleich zum iPhone 5s scheint der Metall-Ring beim iPad 5 Homebutton etwas größer und auffälliger zu sein. Ob auch das iPad Mini 2 mit einem Fingerabdruckscanner ausgestattet wird, bleibt abzuwarten. Genauso fraglich ist die Echtheit der nun aufgetauchten Bilder. Es ist nicht abwegig, dass es sich bei diesem Modell um einen Prototypen handelt und das finale Produkt dann doch ohne Touch ID veröffentlicht wird. Wir gehen allerdings davon aus, dass Apple den neuen Fingerabdruckscanner in der nächsten Zeit auf allen mobilen Endgeräten integrieren wird. Das Potential des Scanners ist schließlich groß. Bisher beschränkt Apple die Funktionsweise auf den Entsperrvorgang des iPhones und die Möglichkeit via Finger-Scann Einkäufe bei iTunes zu tätigen.

iPad 5 Touch ID 2

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Power-Mac” kommt: Flextronics bereitet sich auf Mac Pro Produktion vor

Mac Pro

Wie ihr euch wahrscheinlich noch erinnern könnte, versprach Apple immer mehr Macs in der USA zu produzieren, statt unter schlechten Arbeits-Bedingungen in China. Es scheint, dass sie das auch einhalten: Apple’s Produktions-Partner Flextronics stellt nämlich nun mehr als 1700 neue Mitarbeiter ein – ohne Frage – für ein Großprojekt.

Zwar ist es in keiner Weise bestätigt, dass dies auf die Produktion des Mac Pros deutet, doch es könnte durchaus möglich sein, da Apple die komplett neuen Power-Macs noch dieses Jahr releasen möchte. Optimaler Zeitpunkt wäre dafür die Keynote am 22.Oktober. 

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Videotipp: Smartphones und Nachhaltigkeit

vid

Wohl kaum einer denkt beim Kauf eines neuen Smartphones daran, welche Rohstoffe für die Produktion benötigt werden und wie diese gefördert werden usw. Der YouTube Kanal WissensWerte widmet sich diesem Thema und zeigt die Antwort darauf in rund fünf Minuten. Auf jeden Fall sehenswert:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Softbank erwirbt Mehrheitsanteil von Freemium-Spieleanbieter

Der japanische Telekommunikations-Konzern hat sich für einen Milliardenbetrag bei Supercell eingekauft – die Finnen entwickeln Spiele-Apps wie "Clash of Clans", die auf In-App-Käufe setzen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SlideStory: Gratis Videos aus Euren Bildern erstellen

In kürzester Zeit ein Video aus Euren Fotos erstellen: Die neue App SlideStory macht Euch das angenehm einfach.

Die kostenlose iPhone App erstellt 32-sekündige Videos von 5 bis 15 Bildern. Diese könnt Ihr entweder aus Euren Alben wählen oder aus dem Internet über Facebook, Instagram und Flickr beziehen. Danach sortiert Ihr die Fotos so, wie Ihr sie später haben wollt.

SlideStory Screen1
SlideStory Screen2

Um das Video etwas lebhafter zu gestalten, dürft Ihr einen von sieben Filtern verwenden. Diese Filter werden allerdings auf alle Bilder angewandt und können nicht nur über einzelne gelegt werden. Außerdem stellt Euch die App gleich acht verschiedene Soundracks als Hintergrund-Musik zur Verfügung. Bevor das Video produziert wird, dürft Ihr aber noch einen Text festlegen. Den fertigen Kurzfilm könnt Ihr dann speichern oder via Facebook teilen. (ab iPhone 3GS, ab iOS 6.0, englisch)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

E-Mail an Mitarbeiter: Tim Cook heißt Angela Ahrendts im Unternehmen willkommen

Nach vielen erfolgreichen Jahren mit Ron Johnson an der Spitze des Retail-Bereichs verkündete dieser vor rund zweieinhalb Jahren, Apple zu verlassen und stattdessen als CEO der Kette JCPenney tätig zu sein. Apple besetzt die Position darauf hin mit John Browett, der aber nach kurzer Zeit wieder, weitgehend glücklos bei Apple, seinen Hut nehmen musste. Tim Cook übernahm im Oktober 2012 vorläufi ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Skype stellt Desktop-API ein

Skype Icon iOS

Skype stellt das Desktop-API ab Dezember ein. Das könnte das Aus für zahlreiche Zusatz-Anwendungen bedeuten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Lesetipp] Windows 8.1: Was kann das neue Betriebssystem?

Am Donnerstag erscheint das neue Betriebssystem Windows 8.1. Microsoft stellte uns Windows 8.1 am Montag in Hamburg vor und zeigte uns die größten Veränderungen im Vergleich zum wenig geliebten Vorgänger Windows 8. Der Fokus des Betriebssystems liegt vor allem auf den erweiterten Einstellungsmöglichkeiten und der möglichen Online-Synchronisation des kompletten Systems.Microsoft lud uns am vergangenen Montag nach Hamburg in die Hafencity ein, um uns ein paar Tage vor der offiziellen Vorstellung das neue Betriebssystem Windows 8.1 zu präsentieren. Auf einem Surface 2, einem Surface 2 Pro … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pro und Contra: Retina-Display im neuen iPad mini?

Dass es in naher Zukunft eine Keynote von Apple geben wird, bei der neue iPads vorgestellt werden, ist so gut wie sicher.

iPad mini

Zahlreiche Leaks von goldenen und neu gestalteten Rückseiten kursieren bereits seit einiger Zeit im Internet. Was jedoch bislang nicht an die Öffentlichkeit durchgedrungen ist, ist die Auflösung der Displays, insbesondere die beim iPad mini (Apple Online Store). Wird es mit einem Retina-Display und damit mit einer noch höheren Auflösung ausgestattet sein? Wir haben euch ein kleines Pro und Contra zu diesem Thema zusammengefasst. Wie sieht eure Meinung aus?

Pro: Das iPad mini bekommt ein Retina-Display

(Mel:) Schaut man sich die Weiterentwicklung der Apple-Geräte der letzten Jahre an, wäre ein Retina-Display im iPad mini nur eine logische und richtige Konsequenz. Schon bei der letztjährigen Keynote, auf der das iPad mini der Öffentlichkeit zum ersten Mal präsentiert worden ist, rieben sich viele Apple-Nutzer verdutzt die Augen: Was, KEIN Retina-Display? Bis zum Jahr 2013 waren bereits alle anderen iDevices, samt iPod Touch, iPhone und iPad 4, mit einem hochauflösenden Screen ausgestattet worden – lediglich beim iPad mini wurde dieser Schritt bislang noch nicht vollzogen.

Mit einem verbauten Retina-Display könnte sich Apple daher weitere Marktanteile im Bereich der 7-8“-Tablets sichern. Konkurrenten von Google oder Samsung setzen schon jetzt auf gestochen scharfe Darstellungen in ihren Geräten – hier gilt es, dringend nachzuziehen, möchte man den Anschluss auf dem Tablet-Markt nicht verlieren.

Ausgestattet mit einem Retina-Display – und vielleicht noch einigen anderen kleinen Verbesserungen unter der Haube – könnte sich das iPad mini somit zu einer echten Alternative zum großen iPad entwickeln: Vielen Usern ist das 10“-Apple-Tablet schon jetzt zu groß, sie wünschen sich ein kleines, handliches Gerät, das auch unterwegs eine gute Figur macht. Zudem ließen sich insbesondere auf einem schärferen Display eBooks weitaus angenehmer lesen. Kunden, die ein Allround-Gerät suchen, mit dem sie neben dem Lesen von Büchern auch noch spielen und surfen können, wären daher mit einem Retina-iPad mini bestens bedient und könnten Apple weitere Marktanteile gegenüber anderen eBook-Readern bescheren.

Contra: Darum kommt kein iPad mini mit Retina-Display

(Fabian:) Keine Frage, etwas enttäuscht war ich schon, als Apple das iPad mini ohne ein hochauflösendes Display auf den Markt gebracht hat. Trotzdem habe ich das Gerät in mein Herz geschlossen, eben weil es so einfach und portabel ist. Die Verkäufe haben sich ebenfalls prächtig entwickelt, auch weil es deutlich günstiger zu haben ist, als das normaler iPad.

Mit Retina-Display müsste Apple dem iPad mini eine deutlich höhere Pixel-Dichte verpassen, als es beim normalen iPad der Fall war, wenn man die gleiche Auflösung beibehalten will – alles andere würde ohnehin keinen Sinn machen. Schon das normale iPad wurde durch das Retina-Display dicker, beim noch kompakteren iPad mini würde das wohl nicht anders aussehen.

Ein weiterer Punkt ist der Kostenfaktor. Aufgrund der teureren Technik und der bessere Technologie könnte Apple den geringen Preis wohl nicht halten – oder würde stattdessen auf Gewinn verzichten. Letzteres würde durch die Tatsache verstärkt, dass das iPad mini mit Retina-Display seinem großen Bruder noch mehr Marktanteile abknöpfen würde.

Früher oder später wird Apple um das Retina-Display nicht herumkommen. In diesem Jahr wird man aber darauf verzichten und nur ein wenig an der eigentlichen Leistung des iPad mini schrauben. Gekauft wird es trotzdem, gerade im Weihnachtsgeschäft. Und 2014 geht es dann in die nächste Runde – und Apple freut sich ein weiteres Mal über Einnahmen. (Foto: Apple)

Der Artikel Pro und Contra: Retina-Display im neuen iPad mini? erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Überarbeitete MacBook-Pro-Modelle kommende Woche, neue iPads ab Ende Oktober, neuer Mac Pro ab Mitte November erhältlich?

Da kommt was auf uns zu. Große Produktoffensive von Apple in den kommenden Wochen. Schon nächste Woche sollen überarbeitete MacBook-Pro-Modelle kommen, neue iPads gibt es ab Ende Oktober und im November ist dann das neue Flaggschiff Mac Pro erhältlich. MacRumors beruft sich auf die französische Webseite MacG, die sogar die voraussichtlichen Veröffentlichungstermine der einzelnen Geräte wissen will. So sollen die überarbeiteten MacBook-Pro-Modelle mit den neuen Haswell-Prozessoren am 24. oder 25. Oktober 2013 kommen. Da der Apple-Event für die Medien am 22. Oktober stattfindet, bleiben nur … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für Rezeptverwaltung MacGourmet

Mariner Software hat die Anwendungen MacGourmet und MacGourmet Deluxe von Advenio übernommen und in der Version 4.0 herausgebracht. Mit den Programmen lassen sich Rezepte erfassen und verwalten, Einkaufslisten und Kochbücher erstellen sowie Lieblingsweine verwalten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für gesellige Herbstabende: Hasbros Brettspiele mit iPad-Unterstützung

hasbro-500Regnet’s? Das wird die nächste Monate noch öfter der Fall sein und statt wilder Grillpartys wird man über die Herbst- und Wintermonate wohl eher zuhause um den Tisch herum sitzen. Die besten Voraussetzungen dafür, mal wieder ein Gesellschaftsspiel in Angriff zu nehmen. Falls euch das so ganz [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Gem: Vorstellung der SmartWatch Ende Oktober?

Sony und Samsung haben bereits sogenannte SmartWatches vorgestellt. Ob diese tatsächlich so intelligent sind, wie man meinen könnte, wird sich zeigen. Die ersten Reviews zu Galaxy Gear fielen allerdings ernüchternd aus. Auch Google, Microsoft und Apple arbeiten an einer intelligenten Armbanduhr und Google könnte der nächste Kandidat sein, der seine Vorstellungen einer SmartWatch präsentiert.

google_uhr

Seth Weintraub von 9to5Google konnte in Erfahrung bringen, dass sich die Google Uhr in der finalen Phase befindet. Details sind rar, allerdings scheint es, als ob der Sprachassistent Google Now eine zentrale Rolle einnehmen wird.

Genau wie bei Google Glass. Kopf drücken, Frage stellen, und Antwort direkt an der Uhr erhalten. Hierfür muss diese natürlich mit einem Smartphone und dessen Google Now Funktionalität verbunden sein. Auf Google Gem, so der Codenamen, sollen eMails, SMS, Kalendereinträge etc. angezeigt werden.

Weiter heißt es, dass Google den Fokus auf die Akkulaufzeit und Bluetooth 4.0 Konnektivität legt. Ob und welche Sensoren in der Google SmartWatch verbaut sind, ist unbekannt. Insidern zufolge soll Google Gem früher als später vorgestellt werden. Als möglicher Tag wird der 31. Oktober genannt. An diesem Tag könnte ebenso die Android 4.4 KitKat Ankündigung erfolgen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad mini 2: Retina-Display soll für minimalen Größenwachstum sorgen

Das Retina Display wird beim iPad mini 2 schon sehnlichst erwartet. Doch der Einbau des hochauflösenden Bildschirms hat zur Folge, dass das Mini Tablet in der Größe etwas zulegen könnte. Das berichten zumindest asiatische Quellen. Demnach wird das iPad mini 2 im Vergleich zum Vorgänger um 0,2 Millimeter breiter und 0,3 Millimeter dicker. Ein minimaler [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Burberry-CEO Angela Ahrendts wird Apples neue Retail-Chefin

Die lange Suche hat ein Ende und man kann Apple nur wünschen, dass man dieses Mal ein glücklicheres Händchen bei der Wahl des neuen "Senior Vice President of Retail and Online Stores" hatte. Per Pressemitteilung gab man heute bekannt, dass die Chefin der Luxus-Modemarke Burberry, Angela Ahrendts, diesen Posten ab dem Frühjahr 2014 übernehmen wird. Die Stelle war vakant seit Apple sich vor etwa einem Jahr vom damaligen verantwortlichen Manager für diesen Bereich, John Browett, getrennt hatte. Anders als ihr Vorgänger wird Ahrendts jedoch auch den Auftritt der Apple Online Stores verantworten. Speziell die Retail-Sparte hat für Apple eine besondere Bedeutung, werden sie doch von den Fans in aller Welt beinahe schon als Pilgerstätten angesehen und bei Verkaufsstarts von neuen Produkten geradezu belagert. Unter der Führung des ehemaligen Managers Ron Johnson entwickelten sich die Stores mit enormem Wachstum. Seit einiger Zeit stellen Beobachter jedoch einen Stillstand fest. Mit Angela Ahrendts erhofft sich Apple nun wieder positive Impulse. Laut Tim Cook teile sie Apples Werte und legt ebenso Wert auf Innovation und die Kundenzufriedenheit. Mit ihr gehört seit langem mal wieder eine Frau zu Apples ansonsten sehr maskulin besetzten Führungs-Etage.

Interessanter Weise hat Apple bereits bei der Vorstellung des iPhone 5s mit Burberry zusammengearbeitet. So hat man dem Modelabel exklusiv vorab mehrere Geräte zur Verfügung gestellt, um hiermit eine Modenschau zu filmen. Das Video wurde aber selbstverständlich erst nach der Präsentation des Geräts veröffentlicht.



YouTube Direktlink

Tim Cook hat sich inzwischen auch in einer E-Mail an seine Mitarbeiter gewendet und sich auch hier hocherfreut über den Neuzugang in der Retail-Sparte geäußert (via 9to5Mac):

Team,

I am thrilled to announce that Angela Ahrendts will be joining Apple as a senior vice president and member of our executive team, reporting directly to me. Angela is currently the CEO of Burberry.

She will lead both our retail and online teams. I have wanted one person to lead both of these teams for some time because I believe it will better serve our customers, but I had never met anyone whom I felt confident could lead both until I met Angela. We met for the first time last January, and I knew in that meeting that I wanted her to join Apple. We’ve gotten to know each other over the past several months and I’ve left each conversation even more impressed.

She shares our values and our focus on innovation. She places the same strong emphasis as we do on the customer experience. She cares deeply about people and embraces our view that our most important resource and our soul is our people. She believes in enriching the lives of others and she is wicked smart. Angela has shown herself to be an extraordinary leader throughout her career and has a proven track record. She led Burberry through a period of phenomenal growth with a focus on brand, culture, core values and the power of positive energy.

Angela will need to focus over the coming months on transitioning her current role at Burberry and will then join Apple in the spring. I am sure as all of you meet her, you will see why I am so excited that she is joining our executive team. I’d like to add a special thanks to all of our retail leaders. Your strength, talent and leadership afforded me the luxury of taking the time to perform an exhaustive search to find the best person in the world for this role.

Tim

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Unterwegs mit Kuemmerling: Wanderrouten & iPhone-Verlosung

In der App Unterwegs mit Kuemmerling gibt es gerade ein begehrtes iPhone 5S (64 GB) zu gewinnen. Und die App bietet noch einiges mehr.

Keine Angst, es geht in dem kostenlosen Programm in erster Linie um Wander-Routen und ein Vogelstimmen-Quiz, auch wenn der Kuemmerling ja bekanntlich ein Kräuterschnaps ist. Die App liefert fünf Wanderrouten aus. Dabei gibt es sowohl kleinere Strecken wie den Rennsteig mit 5 Etappen, aber auch längere Wanderwege – etwa auf der Schwäbischen Alb mit 15 Etappen. Die App wird in naher Zukunft auch mit neuen Städten erweitert.

Unterwegs mit Kuemmerling

Highlight der angebotenen Touren ist sicherlich die Kiez-Tour durch den angesagten Hauptstadt-Bezirk Friedrichshain/Kreuzberg mit Tipps, die auch Einheimische gern lesen. Hier und auf den anderen Routen könnt Ihr Euch Gaststätten an der Strecke von der App empfehlen lassen. Die Menü-Kategorien lauten: Touren, Einkehr, Tipps und Zwitschern. Wen es nicht in die Stadt zieht, der kann auch in den deutschen Wäldern, beispielsweise im Thüringer Wald, mit der App wandern. 

Unterwegs mit Kuemmerling Quiz

Neben den ausführlichen  Routen-Beschreibungen zeigt die Karte Eure Position und Reststrecke, allerdings nicht offline. Spannender als die Kategorie “Tipps” ist sicher das amüsante Vogelstimmen-Quiz, das Euch zum Meister-Ornithologen machen will. Und das Gewinnspiel dürfte Euch interessieren. Es gibt ja gerade nicht so oft ein iPhone 5S zu gewinnen. Dazu müsst Ihr eine Gewinnspiel-Frage beantworten – auf dieser Gewinnspielseite könnt Ihr Euer Glück versuchen. (ab iPhone 3GS, ab iOS 5.0, deutsch)

Unterwegs mit Kuemmerling Unterwegs mit Kuemmerling
(11)
Gratis (iPhone, 41 MB)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LightPhoto – Foto Editor

-Photos bearbeiten

-LightPhoto kann für Sie die perfektesten Bilder machen. Es kann Ihnen dabei helfen, die Photos plastisch, leicht und schnell zu bilden und ist ein guter Assistent bei der Photobearbeitung.

-Um perfekte Photos herzustllen, enhält Lightphoto eine Gruppe von Bildbearbeitungstoos, die das Photo umfassend und fein einstellen können. Z.B. Einstellung für Farbe, Kontrast, Helligkeit, Sättigung, Wechsel von Schwarz bis Weß, Hinzufügung von Rahmen und Wassenzeichen nach Maß usw.

Merkmale

  • Photo ausschneiden und korrigieren.
  • Photo drehen.☆ Farbe und Farbton des Photos einstellen.
  • Die gesamte Farbtonstufe des Photos einstellen.
  • Farbbalance des Photos einstellen.☆ Mit Farblevel den Farbtonumfang einstellen.☆ Mit Kurve Farbe und Farbton einstellen.
  • Echtes Histogramm anzeigen.
  • Unendlich das Bild zum Original einstellen.
  • Jederzeit können Sie durch einen Klick auf das Symbol für Vergleich das Originalbild sehen, um die aktuelle Wirkung zu vergleichen.
  • Mehr freie Rahmen nach Maß hinzufügen.
  • Mehr freie Wasserzeichen (Schriftzeichen und Bilder)nach Maß hinzufügen.
  • Mehr Ziele erportieren: Fotoalbum, Manuskripthalter, Sina-Mikroblog, Tencent-Mikroblog, Twitter, Facebook, Flickr.
  • Die exif-Informationen des originalen Bildes behalten.
  • Das maximales Pixel unterstützen: 8 Mio. Pixel.☆ Kann Auf 1:1 zu Original einstellen.☆ Getestet in iOS 6 und iPhone 5

iBood Angebot des Tages

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sound Band: Kopfhörer-System ohne Lautsprecher

Ihr hört gerne Musik, habt aber lieber die Ohren frei anstatt sie vom Kopfhörer verstopfen zu lassen?

Das Soundband ist ein Kopfhörer-System ohne Lautsprecher. Die On-Ear-Kopfhörer sind inzwischen schon fast 90 Jahre alt, es wird also Zeit für etwas Neues. Das Sound Band wird einfach nur auf die Ohren gelegt. Der Ton wird erzeugt, aber nicht durch Schall, sondern über die Knochen weitergeleitet. Für andere Menschen in Eurer Nähe bleibt der Sound nicht hörbar. Das Sound Band kommt ohne Kabel aus und der Ton wird über Bluetooth übertragen.

sound band bild2
sound band bild1

Für Entwickler kommt auch ein eigenes SDK. Der Akku soll etwas länger als 5 Stunden durchhalten. Mit 35 Gramm ist das Sound Band nicht allzu schwer. Bei Kickstarter wurde das angepeilte Ziel ums fast Fünffache übertroffen. Sobald das Sound Band in Produktion gegangen ist, könnt Ihr Euch eine von sechs Farben aussuchen und Euch ein Sound Band zusenden lassen. Der Verkaufspreis soll rund 150 Euro betragen – mehr Infos direkt bei den Machern.


(Direktlink)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple startet Trade-In-Programm in UK-Retail-Stores und geizt mit den Preisen

iPhone-Besitzer aus dem Vereinigten Königreich können ab sofort ihre iPhones auch in den Apple Retail Stores gegen einen Rabatt bei einem Neukauf umtauschen. Zuvor war es lediglich in den USA möglich, das iPhone direkt im Apple Retail Store umzutauschen und dafür den Restwert rückvergütet zu erhalten. Der für das eingetauschte Gerät ermittelte Wert kann für den Kauf eines neuen Apple-Gerätes verwendet werden. Momentan ist noch unklar, ob das iPhone «Trade-In»-Programm bald auch in weiteren europäischen Ländern in den Retail Stores angeboten wird.

In der Schweiz bietet Apple das Trade-In-Programm seit längerem lediglich online an. Nutzer, welche über ein iPhone verfügen, das sie nicht mehr möchten, können den Wert des Gerätes online ermitteln lassen. Apples Recycling-Partner «Dataserv» ermittelt anhand der Nutzer-Angaben über Farbe, Modell und Zustand des iPhones den mutmasslichen Wert des Gerätes und unterbreitet dem Verkäufer ein Angebot. Wer den gebotenen Preis akzeptiert, kann online einen frankierten Versandaufkleber generieren lassen, mit welchem das iPhone kostenlos eingeschickt werden kann.
«Dataserv» ermittelt nach Erhalt des iPhones den tatsächlichen Wert des Gerätes. Falls die tatsächliche Vergütung tiefer sein sollte, als auf der Homepage angeboten, kann der Nutzer innerhalb von 14 Tagen das Gerät zurückverlangen. Dazu ist eine schriftliche Mitteilung notwendig. Für den Rücktransport wird ausserdem eine Bearbeitungsgebühr von CHF 20.— fällig.

Die von Apple gebotenen Preise für die alten Geräte sind im Vergleich zur Konkurrenz relativ tief.
Während Apple für ein voll funktionstüchtiges iPhone 5 mit 16 GB Speicher und einem SIM-Lock aktuell CHF 161.50 bietet, kann dasselbe iPhone 5 bei «verkaufen.ch» zu einem Preis von über CHF 300.— verkauft werden. Swisscom bietet beim Austausch-Programm «Mobile Bonus» für ein solches Modell eine Rückvergütung von CHF 285.— an. Auch auf der Auktions-Plattform Ricardo lassen sich mit demselben Gerät deutlich höhere Preise erzielen. Bereits ein defektes iPhone 5 mit 16 GB Speicher kann bei Ricardo einen Preis von über CHF 200.— erzielen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wann wird man in Österreich ein iPhone 5S bekommen

iPhone 5S Vorbestellung

Der Verkauf der neuen iPhone-Modelle startet in Österreich am 25. Oktober und sehr viele Kunden sind schon gespannt auf die neuen Geräte. Doch haben wir uns den Verkaufsstart in Deutschland und auch in anderen Ländern etwas genauer angesehen und sind der Meinung, dass kein Gerät vor Mitte November einen Kunden erreichen wird. Apple hat sowohl in Deutschland als auch in den USA die Lieferzeiten wieder nach oben gesetzt, um die Nachfrage in den anderen Ländern in den Griff zu bekommen. Daher kann man rechnen, dass man bei einer Bestellung am 25. Oktober, ca. Mitte November damit rechnen kann, dass das iPhone 5S versendet wird. Das iPhone 5C wird wahrscheinlich sogar sofort lieferbar sein.

Dezember wird nicht falsch sein
Apple hat auf der iPhone-Keynote bekannt gegeben, dass die Geräte erst im Dezember in den anderen Ländern verfügbar sein werden. Damit wird Apple wahrscheinlich nicht weit weg liegen. Man darf hier nicht vergessen, dass man das iPhone Ende Oktober bestellen kann, aber Apple nicht davon gesprochen hat, dass die Geräte zu diesem Zeitpunkt an den Kunden versendet werden. Wer also ein Gerät bestellt, muss dennoch mit weiteren Wartezeiten rechnen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

mumbi Displayschutzfolie für Google Nexus 5 im Test

mumbi Schutzfolie für LG Nexus 5
Hersteller mumbi hat uns Schutzfolien für das von LG gefertigte Android-Smartphone Google Nexus 5 “CrystalClear” zum Test zur Verfügung gestellt. Wir möchten euch in unserem Review sagen, ob sich das Warten lohnt. Zu einem Preis von derzeit knapp 4 Euro gibt es sechs Schutzfolien für Googles aktuelles Nexus-Android-Smartphone, dem LG Nexus 5. Sie werden ab dem 25. Oktober ausgeliefert. Der Hersteller mumbi verspricht, dass sich die Folien einfach und blasenfrei (...). Weiterlesen!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Angry Birds Go Gameplay-Eindruck – Bring! wird schicker

6F9BB314 CA4F 476D A8B0 D7C5B1A2D1F6 Angry Birds Go Gameplay Eindruck Bring! wird schicker

Bring! konnte eigentlich schon immer mit einem flachen Design überzeugen. Doch nun liegt die elegante Einkaufsliste in einer neuen Version zum Download vor. Designtechnisch noch mehr an iOS 7 angepasst und mit neuen Bildern für Produkte schlägt Bring! 2.1 würdevoll im App Store auf. Uns gefällts!

mzl.quqfqdhw.128x128 75 Angry Birds Go Gameplay Eindruck Bring! wird schicker Bring! Einkaufslisteappstore small Angry Birds Go Gameplay Eindruck Bring! wird schicker
Preis: 2,69 €

Noch nicht im Store, aber bereits angekündigt, ist das kommende Kart-Game “Angry Birds Go” aus dem Hause Rovio. Nun gibt es einen ersten Gameplay-Eindruck im Video. Im Zuge der zuletzt mageren Ankündigung ist damit auch der Termin fest: Am 11. Dezember kommt Angry Birds Go in den Store.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hinweise auf bevorstehenden Produktionsstart des neuen Mac Pro

Bekanntlich ist der neue Mac Pro Apples erster Computer seit vielen Jahren, der wieder vollständig in den USA produziert wird. Mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit hat Flextronic America den Auftrag zur Fertigung erhalten. Noch nicht bekannt war, wo genau die Produktion stattfindet, da Flextronic Fabriken in North Carolina, South Carolina, Georgia, Kalifornien, Kentucky, Tennessee und Texas betre ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad 5: Foto bekräftigt Gerüchte um Release mit Touch ID-Fingerabdrucksensor

ipad-5-touch-id-sensorKommenden Dienstag dürfte Apple dem Gerüchtetreiben um das iPad 5 ein Ende bereiten, jedoch wird man es bis dahin wohl noch mit dem ein oder anderen Gerücht und auch vermeintlichen Leak zu tun bekommen. Aktuell ist jetzt ein Foto aufgetaucht, welches die Gerüchte um das Vorhandensein des Touch ID-Fingerabdruckscanners beim kommenden iPad bekräftigt. “CTechCN” hat [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store-Perle: “Fist of Awesome”

baerSchon mal einem Bär ins Gesicht und einem Rentier zwischen die Hörner geschlagen? Die eigentlich unangenehme Vorstellung verpackt das auf Kickstarter geborene Spiel “Fist of Awesome” (AppStore-Link) mit liebevoll gezeichneten Pixelgrafiken, einer klasse Gesten-Steuerung und einem guten Soundtrack so gewaltfrei, dass sich der Download lohnt. Wirklich.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verkaufsstart: Prognosen für iPad 5, MacBook Pro 2013, Mac Pro

Auf der kommenden Keynote am 22. Oktober wird Apple neben neuer iPad-Modelle auch neue Mac-Rechner vorstellen. Dabei handelt es sich um den Mac Pro und zudem hat das MacBook Pro ein Update spendiert bekommen. Doch wann kommen die Neuheiten in den Handel? Verlässliche Informationen stammen nun aus Frankreich von „MacG“, die erfahrungsgemäß mit ihren Prognosen [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Puzzlelicious – Eindeutige numerische Puzzle-Spiele

Puzzlelicious vereint 3 einfache Spiele für Sie um diese zu genießen!

Inspiriert von Künstlern wie sujiko®, Sudoku, Kakuro, suko®, Fliesen, Kreuzworträtsel, magische Quadrate und andere.

  • 3 sehr unterhaltsame Puzzle-Spiele
  • Anspruchsvolle Schwierigkeitsgrade
  • Pause / Resume-Spiel und später beenden
  • Add “Bleistift” Notizen, die Ihnen helfen die Rätsel
  • Keine Werbung
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

VirtualBox 4.3: Finalversion steht zum Download bereit

Oracle hat die kostenlose Virtualisierungssoftware VirtualBox in der finalen Version 4.3 (118,2 MB, mehrsprachig) veröffentlicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Englisch für Fortgeschrittene – was englische Redewendungen bedeuten und wann man sie nutzen darf

Gobby_IconUnd noch eine – recht unbekannte Perle im App Store möchte ich Euch heute vorstellen: Die gerade kostenlos angebotene App Gobby (iPhone, iPod Touch und iPad / Android) von der Londoner Firma Stealth Education hilft Dir bei englischen Redewendungen und ist so die Meisterklasse beim Englisch lernen und sprechen.

Was meint der Engländer wenn er Folgendes sagt:

“You are pulling my leg” oder
“In the dog house” oder
“shrinking violet”?

Gar nicht so einfach zu verstehen oder? Ok, ich löse das mal auf: “Pulling my leg” heißt soviel wie auf den Arm nehmen, das “dog house” steht für dicke Luft Zuhause und “shrinking violet” ist das Mauerblümchen.

Aufgeteilt in zehn Kategorien präsentiert die App 300 englische Redewendungen und die richtige Erklärung dafür. Zusätzlich zeigt Dir die App auch die richtige Verwendung im vollständigen Satz – natürlich in englischer Sprache.

Das sind die Redewendungen, die Muttersprachler nutzen und die Du im Englisch-Unterricht nie hören wirst. Manche von ihnen sind vielleicht etwas härter, aber da hilft das integrierte Chilli-O-Meter, mit dem Du nämlich in drei Stufen sehen kannst, ob Du diese Redewendung im Beisein Deines Chefs oder wichtiger Geschäftskontakte bringen kannst. Die dreifache rote Chilli-Schote steht für “nie bei der Arbeit nutzen, nie zu Verwandten sagen und nie bei leicht schockierbaren Menschen nutzen”.

Seit dem letzten Update kann man in der App nun auch Redewendungen zu Favoriten machen und muss dann nicht mehr nach ihnen suchen.

Insgesamt ist die App eine tolle Fundgrube für alle, die wirklich Englisch sprechen möchten. Wir reden hier nicht von Oxford-Englisch, sondern mehr von dem Englisch, welches wirklich gesprochen wird…

Gobby läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad (Vergrößerungsmodus) ab iOS 4.3 oder neuer und belegt 16 MB auf dem Gerät. Muss ich nochmal erwähnen, dass die App in englischer Sprache ist?

Gobby Screenshots

Mit Gobby lernst Du 300 englische Redewendungen (Phrases) kennen und richtig einzusetzen. Alle Redewendungen sind in die drei Stufen sicher, vorsichtig einzusetzen und gefährlich eingeteilt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rovio veröffentlich neuen Trailer zu "Angry Birds Go!" & verkündet Releasetermin


Seit der ersten Ankündigung im Juni diesen Jahres haben wir mehrere Monate spekuliert, was uns in Rovio Entertainments neuem Titel Angry Birds Go! wohl erwarten wird. Das es irgendeine Art Kart-Racer sein müsste, ist seit Ende August klar.

Nun kommt Licht uns Dunkel, denn Rovio hat einen offiziellen Gameplay-Trailer veröffentlicht. Dieser macht seinem Namen alle Ehre und zeigt uns über eine Minute Gameplay-Szenen aus dem neuen Downhill-Fun-Racer. Und dazu liefert er auch gleich den Releasetermin: der Spaß wird am 11. Dezember, also in knapp zwei Monaten losgehen. Über den Preis ist uns bisher noch nichts bekannt.

Wir wir es erhofft und erwartet hatten, sitzen die wütenden Vögel und ihre schweinischen Widersacher in eine Art "Mario Kart"-Klon" in kleinen Karts und rasen einen Berg hinab. Auf der Strecke warten divers weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue iPads und Macbooks angeblich noch im Oktober, Mac Pro im November

macproDie französische Webseite Mac Generation liefert uns die Termine die Starttermine für die in diesem Jahr noch ausstehenden Apple-Produkte. Falls der als „zuverlässige Quelle“ bezeichnete Informant Recht behält, ergibt sich folgender Zeitplan: 24. oder 25. Oktober: Neues MacBook Pro mit 13 und 15“ 30. oder 31. Oktober: iPad 5 [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WLAN-Probleme beim iPhone 4S

Einige iPhone 4S User kennen dieses Problem seit iOS 7. Seit dem Update von iOS 6 auf iOS 7 gibt es Probleme mit der WLAN-Funktion auf dem iPhone 4S, jedoch auf keinem anderen Gerät mit iOS 7.

IMG 6663 300x450 WLAN Probleme beim iPhone 4S

Da ich selbst das iPhone 4S seit knapp 2 Jahren besitze muss ich mich selbst auch mit diesem Problem auseinandersetzen. Entweder kann ich das WLAN nicht mehr aktivieren, falls doch, wird keine Verbindung aufgebaut.

Wodran liegt das Problem?

Gerüchten zufolge wurde mit dem Update auf iOS 7 der WLAN Chip, der sich im iPhone 4S befindet, mit seinen Aufgaben überfordert, sodass er sich aus Selbstschutz automatisch deaktiviert. Bei einer Deaktivierung des Chips deaktivieren sich automatisch auch alle Optionen im System, WLAN zu benutzen.

Hatt Apple schon eine Lösung parat?

Derzeit wird das Update auf iOS 7.0.3 auf Freitag datiert. Da das WLAN-Problem recht weit verbreitet ist, wird Apple hoffentlich die Problemlösung in iOS 7.0.3 eingebaut haben, sodass wir iPhone 4S User endlich wieder WLAN benutzen können. Jedoch bleibt uns im Moment nichts anderes übrig, als über das mobile Datennetz zu surfen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 15. Oktober (9 News)

Was passiert gerade in der Apple-Welt? Unser News-Ticker fasst kurz und knapp zusammen.

+++ 16:10 Uhr – Video: Angry Birds Go! im Video +++
Das für den 11. Dezember geplante Angry Birds Go! könnt ihr euch schon jetzt in einem Gameplay-Video (YouTube-Link) ansehen. Das witzige Rennspiel werden wir zum Start natürlich genauer unter die Lupe nehmen. Wie gefällt euch der erste Eindruck?

+++ 14:35 Uhr – Amazon: Super-Blitzangebot +++
Um 15:00 Uhr will Amazon anlässlich des eigenen Geburtstags eine Blitzangebots-Aktion mit einem tollen Produkt und einem hoffentlich noch besseren Preis überraschen. Was es ist, steht noch nicht fest. Abrufen kann man das Angebot in den Blitzangeboten (Direkt-Link – bitte im Safari öffnen).

+++ 14:30 Uhr – Apple: Termine für neue Produkte +++
Die französische Webseite MacG will herausgefunden haben, wann Apple die neuen Produkte ausliefert. Ein neues MacBook Pro werden am 24. oder 25. Oktober erwartet, die neuen iPads am 30. oder 31. Oktober und der bereits angekündigte Mac Pro soll am 15. November veröffentlicht werden. Offiziell bestätigt ist die nächste Keynote noch nicht, wir erwarten allerdings heute Abend eine offizielle Einladung für den 22. Oktober.

+++ 8:35 Uhr – Apple: Neue Leiterin der Retail-Stores +++
Apple hat nach langer Suche eine neue Leiterin für die Retails-Stores vorgestellt. Sie wechselt von der Fashion-Firma Burberry nach Cupertino zu Apple. Offiziell beginnt Angela Ahrendts ihren neuen Job im Frühjahr 2014.

+++ 8:30 Uhr – iPhone 5s: Was die Kamera wirklich kann +++
Austin Mann hat mit dem iPhone 5s wirklich tolle Schnappschüsse gemacht, die ihr auf seiner Webseite sehen könnt. Die Bilder sind wirklich beeindruckend, auch ein Slo-Mo-Video kann begutachtet werden. Einfach mal rein klicken.

+++ 8:10 Uhr – Apps: Marvel kündigt neue Spiele an +++
Wie Pocketgamer erfahren hat, soll Marvel in nächster Zeit “Marvel Run Jump Smash!” und “The Amazing Spider-Man 2″ in den App Store bringen. Zum Spider-Man-Spiel gibt es schon einen ersten Trailer, hier ist der Start für Mai 2014 geplant, “Marvel Run Jump Smash!” wird exklusiv für iOS und Android erscheinen, einen Termin gibt es hier aber noch nicht.

+++ 7:45 Uhr – iPad mini: Die Gerüchteküche brodelt +++
Erst berichtet CultofMac über ein etwas dickeres iPad mini 2, dass auf ein Retina-Display hoffen lässt, dann sagen einige Berichte, dass es auf der nächsten Keynote kein iPad mini 2 geben wird. Hingegen zeigt CTech ein iPad mini 2 mit goldener Rückseite. Wir müssen uns wohl noch etwas gedulden und sind erst bei der nächsten Keynote schlauer.

+++ 7:20 Uhr – Apps: Mr. Ludo kommt als iOS-App +++
Ludo? Bei uns eher als “Mensch ärgere dich nicht” bekannt. In Mr. Ludo wird kann man mit bis zu vier Personen an einem Gerät spielen, auch ein Online-Multiplayer und ein Einzelspieler sind mit an Bord. Mr. Ludo soll schon morgen im App Store erscheinen.

+++ 7:10 Uhr – Mac: Valve zeigt Gaming Controller im Einsatz +++
Valve hat nun ein erstes Video veröffentlicht, in dem der neue Gaming Controller in Aktion gezeigt wird. Dieser Controller ist für Steam-Spiele gedacht, so dass auch Mac-Nutzer in den Genuss kommen.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 15. Oktober (9 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Dynamo-Ladegerät für das iPhone

iGadget-Tipp: Dynamo-Ladegerät für das iPhone ab 145.50 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Mit dem Fahrrad unterwegs un kein Saft mehr im iPhone?

Vergangenheit!

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Chocogreets: Schokolade per App verschenken

Seid Ihr auf der Suche nach einem schönen Geschenk? Mit der App Chocogreets gelingen süße Überraschungen.

Mit der kostenlosen iPhone-Anwendung erstellt Ihr im Handumdrehen schokoladige Geschenke. Erst wählt Ihr, welchen Geschmack Eure Schokolade haben soll: zartbitter zum Beispiel. Danach sucht Ihr ein schönes Foto aus, dass die Packung zieren soll. Ohne eine Grußbotschaft wäre das Geschenk nur halb so schön und deswegen solltet Ihr in 308 Zeichen einen kurzen Text unterbringen.

Chocogreets Screen1

Die Adresse des Empfängers müsst Ihr glücklicherweise nicht auswendig wissen. Entweder ladet Ihr sie aus einem Kontakt oder sucht im Internet nach den Daten. Auch den Absender dürft Ihr angeben, bevor Ihr zum Abschluss der Bestellung kommt. Alternativ dürft Ihr vor der Bezahlung auch noch weitere Schokoladen erstellen und der Bestellung hinzufügen.

Chocogreets Screen2

Bevor Ihr bezahlen könnt, lassen sich – bei heißen Temperaturen – noch Coolpads für 50 Cent hinzufügen. Ihr spart die 50 Cent, wenn Ihr Chocogreets via Facebook oder Twitter teilt. Bezahlen kann man via Kreditkarte, PostFinance oder PayPal. Pro Schokolade fallen ohne Extras 5 Euro Versand. Diese App-Idee ist trotzdem süß – und höchst gelungen. (ab iPhone 3GS, ab iOS 6.0, deutsch)

chocogreets chocogreets
(57)
Gratis (iPhone, 29 MB)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue MacBook Pro 2013 ab 24. Oktober, iPad 5 und iPad mini ab 30. Oktober, Mac Pro ab 15. November?

retina_macbook_pro_

Für den 22. Oktober wird die nächste Apple Keynote erwartet. Im Laufe des heutigen Abends wird Apple die Einladungen an ausgewählte Pressevertreter senden. Im Mittelpunkt des Events werden das iPad 5, iPad mini 2 sowie neue Macs stehen.

Nun vermeldet MacG (Google Übersetzung) den Verkaufsstart zu den erwarteten Produkten. Den Anfang soll das neue MacBook Pro 2013 am 24. oder 25. Oktober machen. Neue Macs werden für gewöhnlich unmittelbar nach der Vorstellung zum Verkauf freigegeben. Von daher ist ein Verkaufsstart (über den Apple Online Store) unmittelbar nach der Keynote wahrscheinlich. Zwei, drei Tage später könnten diese in den Apple Online Retail Stores verfügbar sein.

Ab dem 30/31. Oktober sollen die neuen iPad 5 und iPad mini 2 verfügbar sein. Die Folgewoche nach der Apple Keynote gilt als wahrscheinlich. Ob es hier allerdings der 30./31.10. oder 01.11. wird, bleibt abzuwarten.

Auch zum Mac Pro 2013 hat MacG einen Verkaufsstart parat. Bislang heißt es offiziell, dass Apple den neuen Mac Pro im Herbst dieses Jahres in die Verkaufsregale stellt. Am 15. November soll es soweit sein.

Die Tatsache, dass Apple neue MacBook Pro in der kommenden Woche vorstellt, dürfte die Begleiterscheinung mit sich bringen, dass OS X Mavericks zeitnah zum Event freigegeben wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Negative Berichte über Fingerabdruck-Sensor des HTC One Max

HTC One Max mit Fingerabdrucksensor
Am gestrigen Montag hat HTC sein neuestes Smartphone vorgestellt, das “One max”. Das Gerät verfügt über einen Fingerabdruck-Sensor, der allerdings vermehrt negative Kritiken erntet. Es hat nicht lange gedauert, bis andere Hersteller auf den Zug aufspringen, den Apple mit der Einführung des iPhone 5S gestartet hat: Sicherheit wird groß geschrieben und der Fingerabdruck-Sensor ist in Mode. HTC One Max mit Fingerabdruck-Sensor Das One Max von HTC ist ein Smartphone mit 5,9-Zoll Bildschirmdiagonale, das mit einem Fingerabdruck-Sensor ausgestattet wurde. Dieser kann für bis zu drei verschiedene Finger konfiguriert werden und wird mit Hilfe einer vertikalen Wischgeste aktiviert. Jeder der drei Finger (...). Weiterlesen!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Alter Wein in neuen Schläuchen: BILDs Spotify-Konkurrent startet Donnerstag

Unter dem einprägsamen Namen “BILD Music” hat BILD.de für Donnerstag den Start eines eigenen, kostenpflichtigen Musik Streaming-Dienstes angekündigt. Hinter der neuen Marke, die vor allem gegen die US-Konkurrenz von Rdio und den Europa-Platzhirschen Spotify anstinken soll, versteckt sich jedoch ein alter Bekannter. BILD.de wird mit dem Streaming-Dienst AMPYA [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PHYSICS GAMEBOX

Diese ultimative Spielebox umfasst Ragdoll Cannon (das Original!) UND Roly-Poly Cannon. Beide Games zusammen beinhalten unglaubliche 300 Levels. Langzeit-Spielspaß garantiert!

FEATURES:

*2 Bubblebox.com Chartstürmer Games
*300 Levels
*Verbesserte Grafik
*iOS4 multitasking support
*Viele exklusive Levels
*Aufregende Kettenreaktionen
*Einfache “Easy Touch”-Steuerung

DETAILS:

Game 1) Roly-Poly Cannon

Fiese Roly-Polys haben sich in deinem Revier eingenistet. Zeig´ ihnen, dass sie sich den falschen Platz zum abhängen herausgesucht haben. Tippe auf den Bildschirm, um Bomben aus einer Riesenkanone abzufeuern. Dabei musst du die ungebetenen Gäste durch gezielte Schüsse loswerden. Alle Mittel sind recht! Pass aber auf, dass du dabei nicht das friedliche Volk erwischt.

Game 2) Ragdoll Cannon

Feuere Ragdolls durch raffinierte Levelkonstruktionen und treffe mit ihnen den jeweiligen Zielpunkt. Dabei musst du auch dein Hirn einschalten, denn es wird zunehmend schwerer das Ziel zu treffen. Mache dir dabei die Umgebung zunutze, um Objekte und Physik in die Schussbahn einfließen zu lassen. Ragdoll Cannon ist eine Original Erfindung von “Johnny-K”, welche viele Nachahmer gefunden hat. Es ist an der Zeit nun endlich den echten Klassiker zu spielen, mit dem Alles angefangen hat.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ein Praktikant bei macinplay

macinplay ist Deutschlands größte Macintosh-Spiele-Seite. Wir sind seit mehr als 13 Jahren am Markt etabliert und haben wahrlich schon einiges erlebt. Aber dennoch gibt es auch für uns noch ab und zu mal ein Novum. Seit gestern haben wir in der Redaktion einen Praktikanten – unseren ersten. Jo Merten Egerland macht ein zweiwöchiges Schulpraktikum bei […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Filme und Serien streamen: Maxdome, Watchever & Co. im Vergleich

Gerade wenn man häufiger Filme schaut, kann das richtig ins Geld gehen. Mittlerweile gibt es im Internet mehrere Anbieter, die günstige Angebote bereitstellen. Wir haben Maxdome, Watchever, Lovefilm und Sky miteinander verglichen. Wer bietet was auf iPhone, iPad und Apple TV?

Maxdome – die größte Online-Videothek

MaxdomeEiner der bekanntesten Namen soll laut eigenen Aussagen mit 50.000 Videos das größte Angebot im deutschsprachigen Raum bieten. Geboten werden neben Filmen auch viele Serien, zu den aktuellen Top-Titeln zählen unter anderem Iron Man 3, Schlussmacher oder Flight, im Angebot sind aber auch The Big Bang Theory oder Under the Dome enthalten.

Unterstützte Geräte: Hier präsentiert sich Maxdome sehr vielfältig. Neben Smart TVs werden auch die PlayStation 3, Computer sowie mobile Endgeräte unterstützt, also auch iPhone und iPad. Unterwegs kann allerdings nur über WLAN gesehen werden, zudem sind Jailbreak-Geräte und AirPlay von der Nutzung ausgeschlossen.

Das kostet Maxdome: Gar nicht so einfach. Als Basis dient das Maxdome-Paket für 7,99 Euro im Monat mit unbegrenztem Zugriff auf 3.700 Spielfilme und Serien, Fokus sowie TV-Shows. Alternativ kann man Videos auch ohne Abo anschauen, die Kosten betragen dann ab 49 Cent für einen Leihfilm oder ab 4,99 Euro für einen gekauften Film. Aktuelle Filme sind im Maxdome-Paket oft nicht inklusive.

Anmeldung: Möglich über die Maxdome-Webseite (erster Monat kostenlos).

Watchever – Zuhause auf dem Apple TV

WatcheverDer jüngste und wohl modernste Streaming-Dienst. Erst in diesem Jahr gestartet, setzt Watchever ganz gezielt auch auf die mobile Zielgruppe, insbesondere ist Apple in den Fokus geraten. Als einziger deutscher Streaming-Dienst ist Watchever nämlich auch auf dem Apple TV zu Hause. Mittlerweile ist das Angebot der verfügbaren Serien und Filme stark gewachsen. Bei einigen Serien sind die aktuellsten Staffeln aber noch nicht verfügbar. Bei Filmen liegt man derzeit noch deutlich hinter Maxdome zurück.

Unterstützte Geräte: Auch hier bleibt kaum ein Wunsch offen, Watchever ist sogar noch etwas vielfältiger als Maxdome. Neben Apple TV und Smart TV kann man den Streaming-Dienst auch auf PlayStation 3 und Xbox 360, aber auch per iPhone, iPad oder Computer nutzen.

Das kostet Watchever: Auf allen Geräten kann der Dienst für 8,99 Euro im Monat genutzt werden. Der große Unterschied zu Maxdome ist die Tatsache, dass es keine zusätzlichen Kosten gibt. Das ist einfach und transparent.

Anmeldung: Über die Watchever-Webseite (30 Tage kostenlos testen). Bezahlung mittlerweile auch innerhalb der App möglich – auch mit reduzierten iTunes-Karten.

Lovefilm – darf es auch die Post sein?

LovefilmLovefilm ist ein Unternehmen von Amazon und setzt auf einen etwas anderen Weg. Man kann sich dort nämlich auch DVDs und Blu-rays per Post zusenden lassen und ganz klassisch an seinem Fernseher oder Computer anschauen. Es gibt aber auch einen Streaming-Dienst, man kann auch beide Wege gleichzeitig nutzen. Das Post-Angebot umfasst mehr als 50.000 Titel, darunter auch viele aktuelle Filme und Serien. Das Streaming-Angebot ist etwas eingeschränkter.

Unterstützte Geräte: Prinzipiell kann man Lovefilm mit jedem DVD- oder Blu-ray-Player nutzen. Das Streaming-Angebot ist auf Smart TVs von Sony, Samsung und LG nutzbar, aber auch auf iPad und Kindle Fire oder Spiele-Konsolen.

Das kostet Lovefilm: Es gibt verschiedenen Ausleih-Pakete und Preise. Der Streaming-Dienst kostet als monatliche Flatrate 6,99 Euro. Für 9,99 Euro kann man neben dem Streaming-Dienst auch vier Filme pro Monat per Post ausleihen, wobei man zwei Filme gleichzeitig zu Hause haben darf. Den Versand übernimmt stets Lovefilm.

Anmeldung: Über die Lovefilm-Webseite (30 Tage kostenlos testen).

Sky Go – Streaming-Angebot als nettes Extra

Sky GoDer wohl bekannteste Pay-TV-Anbieter ist seit einiger Zeit auch im Web und auf iPhone und iPad verfügbar. Dort kann man – abgesehen von Sport-Events wie der Fußball-Bundesliga oder der Formel 1 – allerdings nicht auf das aktuelle TV-Programm zugreifen. Stattdessen gibt es aber viele Filme und Serien im Streaming-Angebot, wobei viele Titel nur zeitlich begrenzt verfügbar sind. Gerade bei Serien kann das nervig sein, wenn man eine Staffel nicht bis zum Ende anschauen kann. Das Streaming-Angebot ist aber eher als nettes Extra zu sehen.

Unterstützte Geräte: Die Auswahl ist recht überschaubar. Nutzen kann man Sky Go am Computer, auf der Xbox 360 sowie am iPhone oder iPad. AirPlay ist nicht möglich.

Das kostet Sky Go: Voraussetzung zur Nutzung ist ein bestehendes Sky-Abo, das man ab rund 25 Euro bekommen kann – immer abhängig von den gewählten Paketen. Sky Go muss in vielen Fällen aber zusätzlich gebucht werden, darauf sollte man bei der Bestellung achten.

Anmeldung: Über die Sky-Webseite oder im Elektronik-Fachmarkt.

Entertain to go – soweit das WLAN reicht

Entertain to goDie Telekom macht längst nicht mehr nur Internet. Selbst das aktuelle TV-Programm wird bereitgestellt, allerdings sind die Möglichkeiten der mobilen Nutzung nicht gerade übersichtlich. Voraussetzung ist natürlich ein DSL-Anschluss bei der Telekom, viele Nutzer schauen so gezwungenermaßen in die Röhre.

Unterstützte Geräte: Computer oder iPad, mehr gibt es momentan nicht. Zudem unterscheidet die Telekom, ob man sich im eigenen WLAN befindet oder nicht. Unterwegs kann man nicht auf das Live-TV zugreifen, außerdem steht die Funktion zum Ausleihen von Videos innerhalb der iPad-App momentan nicht zur Verfügung. Bereits geliehene Videos kann man am iPad aber problemlos ansehen.

Das kostet Entertain to go: Wenn man bereits einen Telekom-Vertrag besitzt, kostet das Zusatzpaket 4,95 Euro im Monat und kann jederzeit gekündigt werden – so wie bei allen anderen Diensten auch (außer Sky Go).

Anmeldung: Über die Telekom-Webseite oder direkt im Handel.

Fazit: Wer macht das Rennen?

Es ist gar nicht so einfach, einen Sieger zu finden – denn alle Anbieter haben Vor- und Nachteile. Wer ohnehin schon Sky oder Entertain nutzt, macht mit den Zusatz-Paketen nicht viel verkehrt. Auf der anderen Seite arbeiten Watchever und Maxdome völlig unabhängig von Technik, Anschlüssen und Verträgen. Nicht außer Acht lassen sollte man Lovefilm, denn dank des Film-Versands per Post kann man auch mal eine DVD unkompliziert mit zu Freunden nehmen. Ehrlich gesagt müssen wir uns aus der Entscheidung heraushalten: Es kommt immer ganz darauf an, was man als Nutzer für Prioritäten setzt. Wenn es um einen reinen Streaming-Dienst geht, würde ich mich für Watchever entscheiden – hier weiß man genau, was man bezahlt und kann viele verschiedene Geräte nutzen, um sich die Filme und Serien anzuschauen. Da man die Testphase relativ unkompliziert über den eigenen Account kündigen kann, empfehlen wir einen unverbindlichen Test des Dienstes.

Der Artikel Filme und Serien streamen: Maxdome, Watchever & Co. im Vergleich erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro 2013, iPad 5 & iPad Mini 2 Release Ende Oktober und Mac Pro 2013 Verkaufsstart Mitte November?

das-neue-macbook-pro-mit-retina-displayWenn die aktuellen Gerüchte stimmen, dürfte Apple in den kommenden Stunden die Einladungen für ein Special-Event am 22. Oktober 2013 verschicken, auf dem das iPad 5, das iPad Mini 2 und das MacBook Pro 2013 vorgestellt werden sowie der Mac Pro 2013 erneut Erwähnung finden dürfte. Wann der letztliche Release der Geräte stattfinden wird, darüber [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OfficeSuite Professional für iPhone und iPad heute kostenlos – dann nur 89 Cent

OfficeSuite_Professional_IconDie auf Android bereits sehr erfolgreiche App OfficeSuite Professional (iOS / Android) hat im Juli 2013 nun auch unsere iPhones und iPads erreicht. Bislang für 8,99 Euro angeboten, wird das Office-Paket heute verschenkt und kostet dann bis Weihnachten nur 89 Cent. Dieses Angebot gilt nur für iOS-Geräte, für Android kostet die Office-Lösung gerade 11,47 Euro. Das Programm bietet Kompatibilität zu Microsoft-Office und unterstützt zusätzlich PDF-Dokumente.

Mit OfficeSuite kann man Microsoft Word, Excel und PowerPoint-Dokumente öffnen, bearbeiten und erstellen. Genauer gesagt geht das für alle Formate von Office 97 bis Office 2010. Die bearbeiteten Dateien lassen sich dann entweder per Email versenden oder in der Cloud speichern (unterstützt werden iCloud, Google Drive, Dropbox und Skydrive).

Die App wird regelmäßig um neue Funktionen ergänzt, denn wenn wir hier von Kompatibilität sprechen, dann gibt es schon noch ein paar Einschränkungen, die der Herausgeber Mobile Systems in den nächsten Updates noch beseitigen möchte. So bietet die Textverarbeitung noch keine Bearbeitungsmöglichkeit für Tabellen und Bilder, bei der Tabellenkalkulation werden noch keine Charts dargestellt und diese können demnach auch nicht bearbeitet werden. Bei geladenen Präsentationen fehlt noch die Bearbeitungsmöglichkeit. Und Vorlagen fehlen mir bei den Präsentationen auch noch.

Dennoch ist die App empfehlenswert, gerade wenn sie kostenlos oder für nur 89 Cent angeboten wird. Man muss einfach mal darüber nachdenken, welcher Aufweand dahintersteckt, ein Programm zu erstellen, welches alle MS-Office Eigenschaften abbildet und voll kompatibel ist.

Gut ist bei OfficeSuite Professional die Möglichkeit, auch PDF-Dokumente und gezippte Dateien zu öffnen. Das hat man nicht so häufig, bzw. man nimmt dafür ja dann die PDF-Spezialisten.

Office Suite Professional läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad ab iOS 5.0 oder neuer und belegt 43,1 MB. Die App und alle Hilfetexte sind in englischer Sprache.

OfficeSuite Professional Screenshots

Mit OfficeSuite Professional hast Du ein Programm auf iPad und iPhone, mit dem Du Microsoft-Office Dokumente öffnen, bearbeiten und erstellen kannst.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Reingehört – Queens of the Stone Age

Queens

Das ist meine erste CD von “Queens of the Stone Age” und wenn ihr mich fragt: “joa”.

Für mich fängt das Album ganz gut an mit “Keep your eyes peeled” steigert sich bei “I sat by the ocean” und erreicht den Höhepunkt “The Vampyre of time and memory”. Danach stürzt es auch meiner Sicht richtig ab. Aber: Musik ist Geschmacksache. ;-)

Noch mehr Folgen “Reingehört”? >> Reingehört

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nach einem Monat: iOS 7 auf 71 Prozent aller Geräte

Gute 27 Tage nach dem Release von iOS 7 haben 71 Prozent aller iOS-Nutzer auf die neuste Version geupdated (= 250 Millionen Geräte). Das zeigt die Echtzeit-Analytics-Website Mixpanel. Zum Vergleich: iOS 6 war nach 30 Tagen auf 61 Prozent der Geräte installiert.

Die aktuellen Werte zeigen auch, dass noch 3,6 Prozent der User eine ältere Software als iOS 6 auf ihrem iPhone, iPod oder iPad laufen haben. Ein Viertel der Geräte besitzt derzeit iOS 6 als aktuelles Betriebssystem. Mit diesen Werten sollte Apple mehr als zufrieden sein. Mit dem Release der neuen iPads (möglicherweise am 30. oder 31. Oktober) dürften die Zahlen auch nocheinmal steigen.

[via Fortune]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Angela Ahrendts wird neue Apple Retail Store Chefin

Burberry-CEO Angela Ahrendts wechselt von der britischen Modemarke zu Apple, wo sie ab Frühjahr 2014 als Senior Vice President of Retail and Online Stores die Apple-Läden leiten soll. Ahrendts wird direkt an CEO Tim Cook berichten und dem Executive Team angehören. Seit vergangenem Oktober gab es keinen Senior Vice President of Retail bei Apple. Damals verließ John Browett, der erst im April 2012 vom britischen Elektronikhändler Dixons zu Apple wechselte, den Konzern. Die in den USA geborene Ahrendts ist seit Juli 2006 CEO von Burberry. Laut "CNN Money" war sie 2012 der bestbezahlte CEO Großbritanniens mit Einkünften von 16,9 Mio britischen Pfund.

Bevor Ahrendts 2006 zur Marke mit dem weltweit bekannten Karomuster kam, arbeitete sie für US-amerikanischen Modeunternehmen Liz Claiborne und Donna Karan. Ahrendts ist nicht die erste Führungsperson, die Apple einem Modekonzern abluchst. Im Juli engagierte der Computerkonzern Paul Deneve, CEO des Modehauses Yves Saint Laurent, um ihn an "speziellen Projekten" arbeiten zu lassen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Basics: Was tun, wenn die Apple-Maus mit Trackball nicht mehr scrollt?

maus-headerEin Basics-Tipp für Mac-Nutzer, die die zum Preis von 49 Euro erhältliche Apple Maus mit Trackball benutzen. Was tun, wenn die Kugel sich zwar drehen lässt, der Mauszeiger aber nicht scrollt wie er soll? Die Lösung ist einfach, das Ding muss gereinigt werden, und das geht bedeutend einfacher, als man denkt. [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Glücksspiel-Apps fürs Smartphone – ein Weg zum Reichtum?


Smartphones und Tablets der verschiedenen Plattformen (Apple (iPhone/iPad), Android, Blackberry oder Windows) werden immer populärer. Viele Leute benutzen ihre High End Handys nur noch zu einem kleinen Teil für Telekommunikation. Handys haben Kalender, Adressbücher, Notizblöcke und Wecker ersetzt und haben viele der Funktionen eines PCs oder selbst einer Spielkonsole übernommen. Kein Wunder, dass viele Menschen sich ein Leben ohne Smartphones gar nicht mehr vorstellen können.

Online Glücksspiele und Casinos gewinnen ebenfalls ständig mehr an Popularität; daher haben die großen online Casino-Anbieter jetzt haufenweise Apps für die verschiedenen Smartphone-Plattformen entwickelt. Jetzt brauchen Sie nicht mehr zu Hause an Ihrem PC zu sitzen, bevor Sie sich ins online Casino begeben können, um Poker, Blackjack, Roulette oder Slot Machines zu spielen. Sie können überall dort spielen, wo Sie Internetzugang auf Ihrem Smartphone oder Tablet haben.

Sie fragen sich jetzt vielleicht, ob sich denn das Spiel im mobilen Casino überhaupt lohnt. Kann man denn überhaupt etwas gewinnen, wenn man auf dem Handy spielt? Und gibt es denn vernünftige Casinospiele für ein Smartphone?

Die Antwort zu beiden Fragen ist ja. Casino-Anbieter legen sehr großen Wert darauf, dass das mobil weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Synology stellt neues Netzwerkspeichersystem vor

Der Hardwarehersteller Synology hat heute ein neues Netzwerkspeichersystem (NAS) angekündigt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Der schnelle Weg vom Vollbildmodus des Safari zur Toolbar

Es hat eine ganze Weile gedauert, bis der Safari auf dem iPhone und iPad endlich einen Vollbildmodus bekommen hat. Bislang gab es dieses Feature nur, wenn man zu einem Jailbrek bereit war. Apples eigener Browser bietet aber auch einen ganz einfachen Weg, den Vollbildmodus wieder zu verlassen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Batman: Arkham Origins zum Release auch für iOS

Am 25. Oktober kommt mit Batman Arkham Origins der dritte Teil der Batman-Reihe raus. Herausgeber Warner Bros. gab bekannt, dass es neben den Konsolen und dem PC auch für mobile Plattformen erscheinen soll. So soll auch die iOS-Version soll pünktlich zum Launch veröffentlicht werden. Alle Android-Nutzer müssen sich noch bis zum Jahresende gedulden. Batman Arkham Origins […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gerücht: Verkaufsstart-Termine der kommenden Apple-Produkte

Apple in China

Schon bald dürfte Apple neue iPads und ein aktualisiertes Retina-MacBook-Pro vorstellen sowie weitere Details zum Mac Pro nennen. Eine französische Seite will vorab erfahren haben, ab wann diese Geräte erhältlich sind.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

GPS-Golfuhr mit Smartwatch-Funktionen

Garmin kommende GPS-Golfuhr Approach S4 ist in der Lage, E-Mails, Termine Anrufe und SMS-Mitteilungen von einem gekoppelten Smartphone anzuzeigen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nächstes iPad Mini etwas dicker wegen Retina-Display?

Einige Hersteller von Hüllen und Taschen erwarten ein dickeres iPad mini der nächsten Generation. Der Zuwachs könnte einem Retina-Display geschuldet sein. Von einigen chinesischen Herstellern sind bereits die ersten Hüllen für das kommende iPad mini aufgetaucht. Diese unterscheiden sich von den aktuellen dadurch, dass sie etwas dicker und breiter sind und obendrein eine rückseitige Öffnung für das Mikrofon des Gerätes aufweisen. Mehr Platz für Retina-Display? Natürlich werden Erinnerungen wach, als damals das “neue iPad” von Apple vorgestellt wurde. Dieses beinhaltete im Unterschied zum iPad 2 ein Retina-Display, das das Tablet etwas dicker und schwerer wurde. Obwohl in letzter Zeit einige (...). Weiterlesen!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple findet neue Retail-Chefin

Nachdem Tim Cook als CEO von Apple kurzfristig auch das Amt des Reatail-Chefs von John Browett übernommen hatte, der nach kurzer Zeit Apple wieder verlassen hatte, scheint es nun so, als hätte Apple eine würdigen Nachfolger gefunden, bzw. eine würdige Nachfolgerin.

80239165 5 news wom 330052c 200x139 Apple findet neue Retail ChefinAngela Ahrendts, derzeitige CEO von Burberry, übernimmt ab Frühjar 2014 die Rolle des Senior Vice President of Retail and Online Stores bei Apple. Ihr indirekter Vorgänger John Browett trag noch den Titel des Senior Vice President of Retail. Der Zuständigkeitsbereich von Ahrendts reicht dementsprechend noch bis zum Apple Online Store, wofür John Browett nicht zuständig war. Apple CEO Tim Cook äußerte sich positiv über seine Mitarbeiterin und freut sich auf auf die zukünftige Zusammenarbeit.

Wir wünschen der “Super-Angie” von Apple natürlich auch viel Glück und Erfolg für ihren neuen Job bei Apple. Vielleicht bringt sie ja einige Neuerungen in das Retail-Geschäft und den Online Store. Wir sind gespannt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tick: Originelle To-Do-App zum günstigen Startpreis

Sucht Ihr eine einfach zu bedienende, aber gut funktionierende To-Do-Listen-App? Dann empfehlen wir Tick.

Zum Start kostet die iPhone-App nur 89 Cent. Der Preis wird in ein paar Tagen auf 1,79 Euro steigen. Beim ersten Öffnen der App sind schon einige Listen vorbereitet, die Ihr mit Inhalten füllen könnt – oder Ihr erstellt eine neue. Um sie schnell auseinander halten zu können, dürft Ihr Euch eines aus 64 Icons aussuchen und es mit einer einzigartigen Farbe versehen. Einzelne Aufgaben fügt Ihr einfach über das “+”-Symbol hinzu. 

Tick Screen1
Tick Screen2

Erfüllte Aufgaben könnt Ihr entweder einfach per Drag & Drop nach unten schieben, was sie automatisch als “erledigt” kennzeichner – oder Ihr löscht sie gleich. Wie viele Aufgaben Ihr in einer Liste habt, könnt Ihr dank eines Badges im Hauptmenü auf den ersten Blick erkennen. Prima: Die hilfreichen Listen könnt Ihr auch über AirDrop oder per Mail teilen. (ab iPhone 4, ab iOS 7, deutsch)

Tick Tick
(7)
0,89 € (iPhone, 1.5 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Halloween kann kommen: "Shoot the Zombirds!" kostenlos


Zur Einstimmung auf Halloween - in gut zwei Wochen ist es wieder soweit - bietet Infinite Dreams aktuell seinen kleinen Casual-Shooter Shoot the Zombirds! ( AppStore ) kostenlos im AppStore an. Es ist die bisher dritte Gelegenheit seit dem Release im Mai 2012, die sonst 0,89€ teure Universal-App für lau aus dem AppStore zu laden. Bei den Userbewertungen kommt der 46,7 Megabyte große und auch in deutscher Sprache verfügbare Download mit 4,5 Sternen gut weg.

Shoot the Zombirds! ( AppStore ) ist vom Gameplay her wie ein Mix aus dem iOS-Klassiker Angry Bi weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Taskcat

Taskcat ist ein schnelles Durchziehen Produktivität Aufgabenliste. Probieren Sie es aus. Keine Menüs und Untermenüs, um zu navigieren. Fügen Sie einfach, gehen Sie über den Tag, überqueren Sie es aus und nehmen ein neues Ziel.

Basic-Gesture-basierte Steuerung:
- Ein Streichen der untere Abschnitt zu navigieren
- Überqueren von Aufgaben durch Streichen nach rechts
- Löschen eines einzelnen Aufgaben durch Streichen wieder rechts
- Fügen Sie eine Aufgabe mit der Taste “”
- Uncross Aufgaben durch Streichen nach links
- Share Aufgaben auf Heute-Liste durch Streichen nach links, wenn nicht überschritten.
- Schütteln Sie das Telefon um die Liste nach ist / nicht gekreuzt sortieren

Erweiterte Einstellungen:
- Halten Sie die rechte Pfeiltaste, um zur letzten Seite (Rot) springen
- Halten Sie die linke Pfeiltaste, um zur ersten Seite (Heute) springen
- Tippen Sie auf die Pfeile, um zwischen den Seiten zu bewegen, statt Streichen
- Zweifach / dreifach tippen einen Pfeil bewegt sich von mehreren Seiten
- Tippen Sie auf Titel, es zu ändern
- Schnell innerhalb einer Liste mit Griffstangen neu ordnen
- Verriegeln Sie eine Seite mit Hilfe der Zahnräder und der Eingabe eines Pass-Code
- In eine Liste mit dem (Einfügen) in der Dialogbox Modifizieren
- Tippen Sie auf linke Kreis eines Artikels, um sie schnell an heute
- Halten farbigen Pfeil auf heute bis zu Ursprung Seite springen
- Sie können weiter zur letzten Seite, indem Sie den Pfeil nach rechts springen
- Darüber hinaus können Sie auf der Seite heute, indem Sie Pfeil nach links springen
- IPhone 4s können Spracheingabe (Danke Apple!)

Key Features:
- Swipe Navigation zwischen den Listen
- Schnelle Eingabe von neuen Aufgaben
- Heute Liste Konsolidierung für Fokus
- Leicht zu teilen Aufgaben auf den “Heute-Liste”
- Leicht zu berühren und ziehen mit-in einer Liste neu sortieren
- Anwendung Abzeichen, zeigt je nach Home-Bildschirm
- Schnell recyceln eine Liste für die Wiederverwendung
- Schnell trash Alle durchgestrichenen Elemente in einer Liste
- Fähigkeit, Ihre Liste an sich selbst oder Freunden per E-Mail
- Pass-Lock-Listen, um “besondere” Aufgaben, die Sie möchten Geheimnis zu verbergen

Taskcat Download @
App Store
Entwickler: BoxCat LLC
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Asva The Monkey: Kniffliges Puzzle-Spiel jetzt gratis für iPhone & iPad

Ab sofort steht “Asva The Monkey” als Gratis-Download auf iPhone und iPad bereit – alle Puzzle-Fans sollten sich den Titel genauer ansehen.

Asva The MonkeyIm November 2012 ist Asva The Monkey (App Store-Link) im App Store erschienen, hat bei uns bisher keine Erwähnung gefunden und wird nun abermals kostenlos angeboten. Die Downloadgröße beläuft sich auf 44,7 MB und das Spiel ist für vier Zoll große iPhone-Displays optimiert, als Universal-App kann man das Spiel aber auch auf dem iPad nutzen.

Zum Nulltarif beschenken die Entwickler euch mit 90 Levelm Knobelspaß, die sich in sechs Welten aufteilen. Mit Asva, einem kleinen Affen, muss man versuchen über im Level verteilten Plattformen einen Diamanten zu erreichen. Dabei kann er mit einfachen Wischgesten in die entsprechende Richtung navigiert werden. Gesprungen wird immer von Plattform und Plattform. Doch beachtet: Der Kristall schwebt über einem Loch, das sich erst dann schließt, wenn alle Plattformen betreten wurden – ein Zurücklaufen ist dabei nicht möglich.

Bevor ihr also den Weg geht, solltet ihr euch im Kopf den Weg vorstellen, damit man nicht immer von vorne starten muss. Wer etwas Hilfe in Anspruch nehmen möchte, kann sich an drei Power-Ups bedienen. Zum einen lässt sich der Weg aufzeigen, zum anderen kann man fünf richtige Sprünge automatisch laufen lassen. Das dritte Power-Up bietet die Möglichkeit einen einzelnen Sprung rückgängig zu machen.

Natürlich stehen diese nur begrenzt zur Verfügung und können mit gesammelten Melonenstücken wieder aufgestockt werden. Die Extras sind optional und müssen nicht eingesetzt werden, wer möchte kann aber auch per in-App-Kauf weitere Melonen kaufen. Der Schwierigkeitsgrad steigt stetig an, zusätzlich warten noch ein Survival- und Endless-Modus auf den Spieler.

Im Survival-Modus darf man sich nur einen Fehler erlauben, im Endless-Modus stehen im Gegensatz dazu drei Leben bereit. Die Grafiken sind gut und Retina-optimiert, für Puzzle-Fans ist Asva The Monkey auf jeden Fall ein Blick wert. Im Schnitt gibt es viereinhalb von fünf Sternen, zum Abschluss binden wir noch den Trailer (YouTube-Link) zu Asva The Monkey ein.

Video zu Asva The Monkey

Der Artikel Asva The Monkey: Kniffliges Puzzle-Spiel jetzt gratis für iPhone & iPad erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebot: Kindle nur 25 Euro

Heute vor 15 Jahren startete Amazon sein Angebot in Deutschland. Aus diesem Anlass stellt das Unternehmen am heutigen Dienstag eine besondere Rabattaktion im Rahmen seiner Amazon Blitzangebote in den Mittelpunkt. Den Amazon Kindle gibt es für gerade mal 25 Euro.

kindle_blitz

Seitens Amazon heißt es “Wie schnell die Zeit vergeht: Amazon.de wird 15!. Am 15. Oktober von 15 bis 16 Uhr finden sie hier unser Geburtstagsangebot. Natürlich möchten wir, dass möglichst viele Kunden mitfeiern können – trotzdem kann unsere Geburtstagsüberraschung blitzschnell ausverkauft sein.”

Ein einziges Produkt bewirbt Amazon zum heutigen 15. Geburtstag als Amazon Blitzangebot und dafür das Basismodell des Kindle eBook-Readers ausgesucht. Den Kindle gibt es für läppische 25 Euro. Das Gerät wiegt gerade mal 170g. Es verfügt über ein 6″ E-Ink Display, eine WiFi Anbindung und kann bis 1.400 Bücher speichern. Der Kindle Store hält eine riesige Auswahl an Büchern bereit.

15_jahre_amazon_de

Für alle Amazon Angebote heißt es, dass diese zeitlich befristet bzw. solange der Vorrat reicht, verfügbar sind. Sollte euch das Angebot interessieren, so empfehlen wir euch, schnell zu sein.

Solltet ihr schon seit längerem über einen Amazon Kindle nachdenken und einen Kauf in Erwägung ziehen, so bietet Amazon am heutigen Tag die passenden Argumente. Für gerade mal 25 Euro könnte ihr den Amazon Kindle abstauben. Da kann man nicht wirklich etwas falsch machen. Wir empfehlen euch, die Bestellung zeitnah zu platzieren, bevor das Angebot vergriffen ist. Die passenden Kindle eBooks findet ihr hier.

Hier geht es zum Amazon Blitzangebot

Update 15:05 Uhr: Der Kindle war in weniger als 2 Minuten als Blitzangebot ausverkauft. Eine Alternative könnte der neuen Kindle Paperwhite sein. Dieser ist seit wenigen Tagen auf dem Markt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apfeltalk LIVE! Latenight | Talking Mavericks! 18.10., 21 Uhr

Die Veröffentlichung des nächsten OSX steht kurz bevor. Mavericks wird kommen und wieder wird Apple hunderte von neuen Funktionen eingebaut haben, von denen wir dann im Endeffekt nur fünf nutzen. Aber immerhin soll das Energiemanagement verbessert und damit die Lebensdauer, bzw. die Laufzeit der Akkus verlängert werden. Jesper und ich werden darüber sprechen, mit einer kleinen Besonderheit.

Jesper wird dieses Mal nicht neben mir auf dem Sofa sitzen. Er wird per Skype zugeschaltet sein. Wir wollten die Sendung nicht ausfallen lassen und daher wird Jesper eben kurzerhand per Video-Telefonie dabei sein.

Im Großen und Ganzen wollen wir die Vor- und evtl. Nachteile von Mavericks (OSX 10.9) beleuchten. Wird das nächste große
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cover Orange – Nur dein handwerkliches Geschick steht zwischen den Orangen und dem Gift der bösen Wolke

Eine gefährliche Wolke zieht auf und schleppt jede Menge sauren Regen mit sich herum. Der ist so sauer, das er absolut tödlich ist und jede Orange in einen vertrockneten schwarzen Klumpen verwandelt. Dafür reicht bereits ein einzelner Tropfen, der sich an deinen schützenden Bauten vorbei mogelt. Von 0,89 EUR auf 0,00 EUR reduziert
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OfficeSuite Professional – 100 Millionen Nutzer über Android und nun auch auf dem iPhone und iPad

Wer sein iPhone oder iPad bislang nur zum Spielen genutzt hat, sollte sich die Möglichkeiten im Office Bereich ein wenig genauer ansehen. Mittlerweile lassen sich viele Aufgaben ohne einen Rechner erledigen, wie die derzeit kostenlose Universal-App OfficeSuite Professional beweist. Von 8,99 EUR auf 0,00 EUR reduziert
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Burberry-Chefin Angela Ahrendts wird neue Retail-SVP bei Apple

Eine freie Stelle im Management von Apple ist nun nach fast einem Jahr nachbesetzt worden. Ende Oktober 2012, nur ein halbes Jahr nach seiner Einstellung, verlor John Browett den Posten als Senior Vice President (SVP) für das Retail-Geschäft von Apple. Die vakante Stelle wurde nun mit Angela Ahrendts, CEO der Luxus-Modemarke Burberry, besetzt. Sie wird sich ab Frühling 2014 um das Retail- und Online-Geschäft von Apple kümmern, bis dahin bleibt sie in ihrer Funktion als Chefin bei Burberry.

"Ich bin begeistert, dass Angela unserem Team beitreten wird", so Tim Cook, CEO von Apple. "Sie teilt unsere Werte und unseren Fokus auf Innovation (...) und hat sich in ihrer Karriere als außergewöhnliche Führungskraft bewiesen (...).". Den Posten
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gitarre lernen mit iOS-App: Coach Guitar im Kurztest

Wer ohne große Kosten und mit wenig Aufwand Gitarre lernen möchte, für den haben wir einen kleinen Helfer für iPhone und iPad ausfindig gemacht. Coach Guitar vermittelt unbefangen und ziemlich anschaulich die Basics des Instruments.


An blutige Anfänger richtend, ist die kostenlose Universal-App perfekt für die ersten Versuche mit der Gitarre. Hat man sich nach dem ersten Start erstmal durch die Slideshow über die Bedienung der Anwendung geklickt, kann es auch direkt losgehen. In kurzen Übungsvideos und Animationen, die die Griffe auf der Gitarre detailliert zeigen. So klappen die ersten Griffe auch ohne Vorkenntnisse ganz einfach.

Die Videosequenzen können bei Bedarf auch noch einmal in der Slomotion begutachtet werden, damit das Nachspielen auf dem eigenen Instrument ein Leichtes ist.

Zwei Songs (“Stairway to heaven” von Led Zeppelin und “Wake Me Up When September Ends” von Green Day) sind beim App-Download inklusive. Optional lassen sich weitere Top-Hits, wie “Nothing Else Matter” von Metallica, “Sweet Home Alabama” von Lynyrd Skynyrd oder “Yesterday” von Beatles, via In-App-Kauf hinzukaufen.

Coach Guitar ist unter Favorit unter den Gitarren-lernen-Apps. Hier könnt ihr das übersichtliche Programm herunterladen. Im Anschluss findet ihr noch ein kurzes Video-Review zu der App Coach Guitar, das auf jeden Fall einen Blick wert ist.


Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Seene: Fotonetzwerk im Stil von Instagram ermöglicht 3D Bilder mit der iPhone Kamera

Das noch recht junge Fotostartup Seene ermöglicht den Community Mitgliedern das Erstellen von 3D Bildern. Wir haben kurz einen Blick auf diese neue gratis App geworfen und wollen euch unseren ersten Eindruck nun mitteilen.

3D Bilder mit dem iPhone

Im Stil von Instagram möchte Seene eine eigene Foto-Community aufbauen. Der Clou dabei ist, dass die von den Mitgliedern hochgeladenen Bilder keine “normalen” Pics sind, sondern in der dritten Dimension dargestellt werden. Dafür ist in der App ein interessantes Foto-Tool integriert. Ist die kostenlose App auf dem iPhone installiert, wird man zunächst aufgefordert den Kamera-Button zu drücken. Sobald dieser Schritt erledigt wurde, folgt dann ein Einführungsvideo. Der kurze Clip zeigt, wie man die 3D Bilder erstellt.

Ihr fokussiert ein Objekt und probiert so viele grüne Punkte wie möglich um das Objekt herum zu erhalten. Dann gilt es die unterschiedlichen Perspektiven einzufangen. In der Form von Pfeilen wird angezeigt, wie ihr das iDevice zu führen habt. Grüne Abschnitte markieren den Erfolg. Sind alle vier Kästchen grün, ist das Bild auch schon im Kasten und kann in der Vorabschau begutachtet werden. Gefällt das Erzeugnis besteht nun die Möglichkeit, nach vorheriger Registrierung, das 3D Bild bei Seene, Twitter oder Facebook zu sharen. Leider besteht bisher noch keine Möglichkeit das Bild in der eigenen Fotogalerie auf dem iPhone zu speichern. Wer sich bisher noch nichts unter den 3D Bildern vorstellen kann, dem empfehlen wir zunächst den Blick auf die Seene Website.

Seene in Action

Ähnlich wie beim Parallax-Effekt, der mit iOS 7 auf dem iDevice ein neues zu Hause gefunden hat, ermöglicht auch die Seene App Bilder aus anderen Blickwinkeln zu begutachten. Wir stufen Seene als gelungenes Experiment ein und sind auf eure Meinungen gespannt.

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ToonMatic

ToonMatic ändert Ihre Welt in einen atemberaubenden Cartoon!

- “Sie werden Ihren Augen nicht trauen!”

Optimiert für iPhone5 und 3. Ready for Mini und 4.

ToonMatic ist eine neue Anwendung für Foto und Video, die eure Welt in ein Echtzeit-Karikatur verwandelt.

Schießen Sie erstaunliche Karikatur-Foto und HD-Video!

Das am weitesten fortgeschrittene cartoon-Algorithmus auf dem Markt ist nun eine erstaunliche und einfache Anwendung für iPhone und .

Ihre reale Welt wird nicht die gleiche sein. Wirklich!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Chefin der Modemarke Burberry wechselt zu Apple

Apple hat Angela Ahrendts zur neuen Chefin der Retail-Sparte ernannt. Ahrendts leitet derzeit die renommierte Modemarke Burberry.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Besser als iMovie: Videoschnitt- und Aufnahme-App “Videon” im Test

videon-screenImmer dann, wenn wir im Freundes- und Familienkreis nach einer empfehlenswerten Applikation zur Videoaufnahme gefragt werden, verweisen wir seit geraumer Zeit auf die Universal-Anwendung Videon (AppStore-Link). Seit Monaten Teil unseres App Store-Werkzeugkastens, bietet der 2€-Download nicht nur praktische Hilfsmittel für die Aufnahme neuer [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pimp your Screen

Bei der Anpassung des iOS-Homescreens gibt es für Anwender und Entwickler nur wenig Spielraum, außer es wurde ein Jailbreak ausgeführt. Dennoch ist der App Store voll mit Apps, die einen neuen iOS-Anstrich versprechen, darunter auch Pimp your Screen.Pimp your Screen gehört zu den Wallpaper-Apps, die eine Reihe von Hintergrundbildern bieten. In der App werden sie thematisch sortiert angeboten. Einige Hintergrundbilder sind so gestaltet, dass die App-Icons hervorgehoben werden oder scheinbar in einem Regal ruhen. Erstere bezeichnen die Entwickler als "Skins" - ob die Icons aber nun von … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon feiert Geburtstag: Kindle als Blitzangebot für 25 Euro

amazon-headerAmazon Deutschland feiert heute seinen 15. Geburtstag. Am 15. Oktober 1998 ging das Online-Kaufhaus mit der unten abgebildeten Webseite ans Netz. Amazon hatte damals noch ausschließlich Bücher im Angebot. Anlässlich dieses Jubiläums gibt es heute ab 15 Uhr ein besonderes Blitzangebot. Um was [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro, Mac Pro, iPads: Mögliche Erscheinungsdaten geleakt?

Am 22. Oktober wird Apple vermutlich - die Einladungen dazu sollten heute noch verschickt werden - neue Produkte vorstellen. Was uns erwarten wird, ist aufgrund der Gerüchteküche kein allzu großes Geheimnis mehr: iPad 5, iPad mini 2 (vermutlich mit Retina-Display), der bereits im Juni angeteaste Mac Pro, MacBooks und Mac minis mit Haswell-Prozessoren und OS X 10.9 Mavericks. Die französische Webseite MacG, die in der Vergangenheit eine gute Trefferquote bezüglich Gerüchten hatte, hat nun die möglichen Erscheinungsdaten geleakt.

Demnach sollen die MacBook Pros nur kurz nach dem
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

F1 Challenge: offizielles Formel-1-Rennspiel bietet gute Ansätze, aber auch einige Kritikpunkte


Vor einigen Tagen haben wir euch über den Release von The Codemasters neuem Rennspiel F1™ Challenge ( AppStore ) informiert. Wir hatten euch versprochen, dass wir euch den Titel noch einmal etwas genauer vorstellen, was wir nun auch endlich nachholen wollen. Noch einmal zur Erinnerung: der Download der 228 Megabyte großen Universal-App muss mit 2,69€ bezahlt werden.

Die ersten Bewertungen im AppStore vergeben für den Titel im Schnitt drei Sterne. Und das ist - um unser Fazit gleich einmal vorwegzunehmen - auch ungefähr unsere Einschätzung. F1™ Challenge ( weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verkaufsstart des neuen Mac Pro am 15. November?

Im Juni präsentierte Apple auf der WWDC den komplett neuentwickelten Mac Pro. Nachdem Apples Top-Modell rund drei Jahr nicht mehr gepflegt wurde, soll noch in diesem Jahr ein Nachfolger bereitstehen, der nicht mehr viel mit dem alten Mac Pro gemeinsam hat. So setzt Apple nicht mehr auf klassisches Tower-Design, stattdessen ist die leistungsfähige Hardware in einem Zylinder untergebracht. Im In ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook geht wieder auf Shopping-Tour

Onavo-e1304882419535

Facebook ist im Moment jene Firma, die wohl am meisten kleine und auch große Firmen aufkauft, um sich in gewissen Bereichen Wissen und auch Patente zu sichern. Diesmal hat man beim mobilen Analyse-Dienstleister Onavo zugeschlagen und diesen für rund 200 Millionen US-Dollar einfach übernommen. Onavo ist dafür bekannt, verschiedene Analysetools für Entwickler zur Verfügung zu stellen, um auswerten zu können, wie gut Apps im App-Store heruntergeladen werden und welche Zielgruppe erreicht werden konnte. Zusätzlich gibt es noch eine App, welche die Akkulaufzeit von unterschiedlichen Smartphones optimiert.

Das Unternehmen wurde 2010 gegründet und ist in Isreal angesiedelt. Die 30 Mitarbeiter der Firma werden nun zu Facebook überlaufen, aber weiterhin in Isreal stationiert bleiben. Aus welchem Hintergrund heraus Facebook die Firma wirklich gekauft hat, ist noch nicht klar. Man geht aber davon aus, dass es sich um Patente und Analysetechnologien handelt, die Facebook in seine eigenen Apps integrieren möchte. Wahrscheinlich wird auch der Bereich “Werbung” einiges damit zutun haben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Asva The Monkey HD

✭ ✭ ✭ Geschichte ✭ ✭ ✭
Vor langer Zeit gab es einen geheimen Ort tief im Wald versteckt. Dort lebte ein friedlicher Stamm von Affen. ASVA war ein fauler kleiner Affe. Eines Tages sah er einen magischen Licht, und wenn er sie zu berühren versuchte, stürzte er in eine dunkle Portal. Jetzt ist er in den unbekannten, geheimnisvollen Welten gefangen. Und der einzige Weg, um wieder Zuhause ist, um das Puzzle innerhalb dieser Welten zu lösen. Jetzt sind Sie dran zu helfen ASVA wieder nach Hause. Das Spiel ist, haben Sie, um die Rätsel zu lösen, um ASVA wieder nach Hause zu helfen.

✭ ✭ ✭ Eigenschaften ✭ ✭ ✭
- Für iPhone 5 optimiert.
- Kiip aktiviert! Gewinnen Sie echte Belohnung Preise für Ihre Leistungen (derzeit nur in den USA, Großbritannien, Kanada, Mexiko, Kolumbien, Taiwan, Japan, Neuseeland, Australien, Brasilien nur.)
- Einfache Bedienung mit einer einer Fingerbewegung.
- Einfache Regeln zu holen, aber schwer zu legen.
- Über 90 Levels voller Rätsel in 6 magischen Welten zu vervollständigen.
- Mehr als 900 Ebenen der unaufhaltsame Rätsel in Endless und Survival-Modus für Non-Stop-Herausforderungen.
- Magical Elemente, um Ihnen zu helfen.
- Entspannende Hintergrundmusik Mix mit traditionellen kambodschanischen Musikinstrumente.
- Teile und vergleichen Sie Ihr Ergebnis mit Ihren Freunden auf Facebook.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Abenteuerspiel: "Goodbye Deponia"

Daedalic Entertainment hat den dritten und letzten Teil der Abenteuerspielreihe "Deponia" auf den Markt gebracht. "Goodbye Deponia" liegt auf Deutsch vor und setzt mindestens zwei GB Arbeitsspeicher, einen Grafikchip mit 256 MB VRAM und OS X 10.7 voraus.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Release-Daten-Gemunkel: iPad 5, MacBook Pro 2013 und Mac Pro

Die französischen Kollegen von MacG gelten als ziemlich verlässlich. Mit einem neuen Report will man jetzt Licht ins Dunkle bringen, was die Release-Daten der nächste Woche gezeigten Produkte angeht. Eine zeitgleiche Veröffentlichung von den neuen iPads, MacBooks und MacPros sei verheerend. Dementsprechend plane Apple, so heißt es angeblich aus informierten Kreisen, eine zeitversetzte Einführung.
  • MacBook Pro am 24. oder 25. Oktober
  • iPad 5 und iPad mini 2 am 30. oder 31. October
  • Mac Pro am 15. November
Gesagt sei, dass bisher noch nichts offiziell ist, bis Apple am 22. Oktober – wahrscheinlich – das Event hält. Die Einladungen dürften heute aufschlagen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S: weitere beeindruckende Kamerafotos

iphone5s_foto_beispiel1

Über die technischen Veränderungen der iPhone 5S Kamera im Vergleich zum iPhone 5 sind wir in den letzten Wochen bereits intensiv eingegangen. Besser als irgendwelche technischen Daten sind Fotos, die mit der iPhone 5S Kamera geschossen wurden.

iphone5s_foto_beispiel2

Einen ersten Eindruck, was die Kamera des iPhone 5S zu bieten hat, hat erst vor wenigen Tagen ein Fotograf von National Geographic gezeigt. Doch nicht nur bei statischen Fotos kann das iPhone 5S überzeugen, auch bei schnellen Bewegungen und Sportfotos hinterlässt die Kamera einen guten Eindruck. Jim Zellmer hat hierfür ein paar Tennis-Fotos bereit gestellt.

Statischer geht es wieder bei Austin Mann zu. Zum Panorama Mode, Burst Mode, Slow-Motion, HDR und mehr gibt es ein paar Fotos und Videos zu bestaunen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad 5, iPad mini 2 und neue MacBooks ab 24. Oktober?

Kurz vor dem nächsten Apple Event (wohl am 22.10.) tauchen angebliche Release-Dates für iPad 5, iPad mini 2, neue MacBooks plus Mac Pro auf.

Die französische Site MacG, in der Vergangenheit durchaus treffsicher, nennt die mutmaßlichen Start-Tage für die erwarteten neuen Geräte.

iPad 5 und iPad mini 2: 30. oder 31. Oktober

MacBook Pro: 24. oder 25. Oktober

Mac Pro: 15. November

Keine amtlichen Daten, aber vermutlich nah an der Wahrheit. Offiziell wird’s dann erst, wenn die Apple-Bosse auf dem nächsten Event diese Termine bestätigen – oder, auch das ist möglich, andere Termine nennen.

MacPro Phil Schiller engadget.com

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad 5: Neues Smart Cover erwartet

Mit einem Hardware-Refresh für das iPad 5 wird ein dünneres, schmaleres iPad-Design erwartet - angelehnt an das Design des iPad mini. Analyst Brian J. White erwartet von dem neuen Formfaktor eine Belebung auf dem Zubehörmarkt, unter anderem mit einem neuen Apple iPad Smart Cover. Ob das dann aber als einzige Änderung nur die neue Größe mitbringt, ließ White offen. Denkbar wären neue Farben.Falls Apple in der kommenden Woche ein iPad 5 mit einem neuen Formfaktor anbieten wird, dann werden wir auch ein neues iPad Smart Cover sehen - das klingt nicht nur logisch, das ist einhellige Meinung … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Apple-Patent: CoverFlow für Fenster und Programme

Das US-Patentamt hat Apple ein neues Patent zugesprochen, in dem Apple beschreibt, wie ein übersichtlicherer Wechsel zwischen offenen Fenstern und Programmen möglich ist. Das Konzept erinnert sehr stark an CoverView, ursprünglich mit iTunes eingeführt, seit längerer Zeit aber auch schon im Finder vorhanden. Unter dem Titel "Browsing and interacting with open windows" schildert Apple die genaue ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-Hüllen im Crocodile-Look von Johnny Palermo

Modische Handytaschen von Johnny Palermo gibt es jetzt auch im Croco-Look. Diese iPhone-Taschen sind aus feinem Leder gearbeitet und bestechen durch ihre coole Reptilienoptik. Echtes Reptilienleder hat jedoch meist nur eine geringe Dehnfähigkeit. Für strapazierfähige Handytaschen eignen sich Krokodilleder, Kaimanleder oder Alligatorleder daher selten. An Stelle von Reptilienleder setzt Johnny Palermo bei seiner Handytaschen-Kollektion darum [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CHEFKOCH eMagazine

Jetzt gratis im Zeitungskiosk testen: die besten Rezepte Deutschlands

Die besten Rezepte Deutschlands gibt es jetzt jeden Monat gebündelt – für alle, die täglich kochen, die auch mal was ausprobieren wollen, die von jedem Rezept erwarten, dass es wirklich schmeckt und reibungslos funktioniert.

Das CHEFKOCH MAGAZIN bietet eine Auswahl der am besten bewerteten Rezepte von Chefkoch.de, Europas größter Kochplattform mit einer Sammlung von 235.000 Rezepten.

Das CHEFKOCH MAGAZIN wählt nicht nur die beliebtesten Rezepte von Chefkoch.de aus, sondern lässt diese von Profis nachkochen und fahndet zu jedem Gericht nach den klügsten User-Ratschlägen. Jede Ausgabe bietet so rund 50 Gerichte, die wirklich schmecken und sicher gelingen, denn alle Rezepte sind tausendfach erprobt, bewertet und verbessert.

Das CHEFKOCH eMagazine bietet neben den Inhalten der monatlich erscheinenden Printpublikation zusätzlich Kochvideos zu ausgewählten Rezepten. Außerdem lassen sich die Zutaten der Rezepte als Einkaufsliste direkt per E-Mail verschicken und die Aufbereitung der Kochanleitungen ermöglicht es, das iPad ganz einfach während der Zubereitung zu bedienen.

Sie können das CHEFKOCH eMagazine jetzt einen Monat gratis testen – und dann einfach im bequemen Jahres-Abonnement (16,99 €) weiterlesen.

Die gesamte Kaufabwicklung der digitalen Abonnements übernimmt iTunes. Einzelhefte sind selbstverständlich auch weiterhin verfügbar.

Ihr digitales Abonnement verlängert sich automatisch um die entsprechende Laufzeit, wenn Sie die automatische Verlängerung nicht bis 24 Stunden vor dem Ende der Laufzeit in den iTunes-Benutzereinstellungen deaktivieren.

Abonnenten des CHEFKOCH MAGAZIN können sich direkt in der App mit Ihrer Abo-Nummer registrieren und erhalten das eMagazine gratis – zusätzlich zur gedruckten Ausgabe.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Valve demonstriert neuen Steam Spiele Controller mit Mac Support im Videoclip

Valve hat aktuell ein Video veröffentlicht, welches die Demonstration des neuen Gaming Controllers offenbart. Mit einem Touchscreen in der Mitte und zwei Trackpads an den Seiten ausgestattet, soll vor allem das Feeling bei Top-Steam-Spielen, wie etwa Counterstrike oder Portal entsprechend gesteigert werden.

Steam Controller

Valve Steam Controller

“The Steam Controller is designed to work with all the games on Steam: past, present, and future. Even the older titles in the catalog and the ones which were not built with controller support. (We’ve fooled those older games into thinking they’re being played with a keyboard and mouse, but we’ve designed a gamepad that’s nothing like either one of those devices.) We think you’ll agree that we’re onto something with the Steam Controller.”

Der neue Steam Controller befindet sich derzeit noch in der Betaphase und soll vorrangig für die Linux basierte Konsole “Steam Machines” konzipiert werden. Mit einem herkömmlichen Controller, wie wir ihn beispielsweise von der Playstation 3 kennen, hat dieses Teil jedoch nicht mehr viel gemein. So sollen auch Spiele, die vorrangig mit Maus und Tastatur gespielt werden mit dem neuen Steam Controller problemlos möglich sein ohne etwaige Einschränkungen im Gameplay hinnehmen zu müssen. Im Video werden unter anderem Portal 2, Civilization 5 und Counterstrike Go angespielt um die Vielfältigkeit des mit 16 Knöpfen ausgestatteten Spiele-Controller zu demonstrieren.

Neben der Version für die hauseigenen Steam Konsole, sollen auch Controller für den PC und Mac produziert werden. Was haltet ihr von diesem Stück Hightech? Würdet ihr Maus und Tastatur gänzlich gegen den Steam Controller eintauschen?

(via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Audioeditor Fission an OS X 10.9 angepasst

Rogue Amoeba Software hat den Audioeditor Fission in der Version 2.1.4 (14,9 MB, englisch) veröffentlicht. Diese führt Unterstützung für das neue Betriebssystem OS X 10.9 "Mavericks" und den 64-Bit-Betrieb ein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jawbone Mini Jambox: Klein, schrille Farben und aus Alu

jawbone-redJawbone startet mit dem Verkauf der Mini Jambox. Der extrem kleine und in neu verschiedenen Farben erhältliche Bluetooth-Lautsprecher lässt sich zum Preis von 179,99 Euro im Online-Shop des Herstellers bestellen und soll ab morgen auch im Apple Store verfügbar sein. Gleichzeitig wurde auch die zugehörige iOS-App aktualisiert und mit neuen Funktionen versehen. Die Mini Jambox ist nicht nur aufgrund ihrer kompakten Abmessungen (154 x 58 x 25 mm) sondern auch aufgrund der [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gratis: Foto-App “Seene” erstellt kleine 3D-Aufnahmen

Heute geht es mal wieder um eine Foto-App, die sich jedoch von den anderen Apps in diesem Segment abhebt – Seene erstellt spannende 3D-Szenen.

SeeneNoch eine Foto-App mit Rahmen, Fotofilter und Anpassungen? Nein. Seene (App Store-Link) verfolgt ein anderes Prinzip. Mit dem kostenlosen Tool können kleine 3D-Aufnahmen aufgezeichnet werden. Wer schon einmal Tadaa 3D benutzt hat, sollte sich auch Seene für das iPhone ansehen.

Zum Start gibt es ein kurzes Video-Turorial zur Handhabung. Danach kann man auch schon beginnen, verschiedene Objekte oder Personen zu fotografieren. Dazu muss die Kamera auf das Motiv gerichtet werden. Wenn dieses mit kleinen grünen Punkten ausgefüllt wird, eignet sich das Motiv gut und die Aufnahme kann beginnen. Auf dem Display wird ein Kreis angezeigt, der sich in vier gleiche Teile splittet. Mit der Kamera muss man nun vorsichtig einmal nach oben, rechts, unten und links schwenken, so dass das Objekt von allen Seiten aus begutachtet werden konnte.

Leuchtet der Kreis komplett in grüner Farbe, kann man sich seine kleine 3D-Aufnahme ansehen und bei Gefallen direkt im Seene-Netzwerk posten oder aber auch auf Facebook oder Twitter teilen. Im Seene-Netzwerk, eine Anmeldung wird vorausgesetzt, können natürlich auch 3D-Szenen von anderen Nutzern eingesehen werden. Sei es nun die Kaffetasse, eine Person, ein leckeres Dessert – hier ist alles vertreten. Schon alleine das Stöbern im Netzwerk macht Spaß.

Der Effekt sieht ganz nett aus und bringt einen 3D-Effekt in die aufgenommen Bilder. Zur Nutzung wird mindestens ein iPhone 4S empfohlen, wie die Ergebnisse aussehen, könnt ihr im folgenden Video (YouTube-Link) sehen. Seene ist eine nette Spielerei, da der Download kostenlos ist kann jeder selbst einen Blick auf das Tool werfen und selbst entscheiden, ob er lieber normale Bilder aufnimmt oder einen netten 3D-Effekt hinzufügt. Schade ist lediglich, dass sich die Bilder nicht ganz einfach per Nachricht oder Mail teilen lassen.

Beispiele zu Seene im Video

Der Artikel Gratis: Foto-App “Seene” erstellt kleine 3D-Aufnahmen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mobilezone CEO über die späte iPhone-5s/5c-Einführung in der Schweiz

Martin Lehmann, der scheidende CEO von Mobilezone, äusserte sich in einem Cash-Interview unter anderem über den iPhone-Vertrieb des Unternehmens.

Wie wichtig das iPhone für Mobilezone mittlerweile ist, zeigen die Gewinnerwartungen des CEOs. Lehman rechnet für dieses Jahr mit einem besseren Gesamtergebnis als im Jahr zuvor. Massgebend für das Erreichen dieses Zieles wird der Absatz der neuen iPhones sein, welcher hierzulande erst in eineinhalb Wochen beginnt. 40 Prozent der von Mobilezone verkauften Geräte sind iPhones.

Unverständnis zeigt Lehman für Apples Entscheid, das iPhone 5s und das iPhone 5c nicht zeitgleich mit dem Deutschen Markt in der Schweiz einzuführen. Apple verdiene gutes Geld auf dem Schweizer Markt und deshalb hätte es der IT-Gigant seiner Meinung nach nicht zulassen dürfen, dass Schweizer Kunden bei der Lancierung neuer Produkte hinten anstehen müssen.

Der bisherige iPhone-Vorverkauf läuft wie von Mobilezone erwartet, wie der CEO zufrieden feststellte. Auch Mobilezone verzeichnet eine erhöhte Nachfrage nach dem goldenen iPhone 5s, während die Nachfrage nach dem iPhone 5c schwächer ist. Genauere Zahlen wollte Lehmann allerdings nicht nennen.

Mobilezone ist erst seit Juni ein offizieller Vertriebspartner von Apple. Zuvor musste das Unternehmen die Geräte jeweils von den drei Schweizer Mobilfunkunternehmen Swisscom, Orange und Sunrise beziehen und damit drei Kontingente an Lager haben. Dank der Möglichkeit, direkt Geräte von Apple beziehen zu können, ist Martin Lehmann zuversichtlich, Kosten einzusparen und den Kunden die Geräte schneller anbieten zu können. Mobilezone wird die iPhones ohne SIM-Lock anbieten.

Die Kooperation mit Apple bringt aber noch weitere Vorteile für Mobilezone. Apple finanziert zum Beispiel den Umbau der Mobilezone-Filiale am Zürcher Bellevue mit, damit die Apple-Geräte noch besser präsentiert werden können. Mitarbeitende von Mobilezone erhalten von Apple spezielle Schulungen, um mit den Produkten besser vertraut zu sein.

Erfreut ist Lehmann auch über den Absatz der Samsung-Smartphones. 40 Prozent der von Mobilezone abgesetzten Geräte werden von Samsung hergestellt. Damit ist der Verkaufs-Anteil des iPhones und der Samsung-Smartphones in etwa identisch.
Im Vergleich zu früheren Jahren habe sich seit dem Einstieg von Apple in den Mobilfunk-Markt die Haltedauer der Mobiltelefone verdoppelt. Gemäss Lehman halten die Kunden die Geräte nun rund drei Jahre, bis sie ein neues Mobiltelefon anschaffen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 15.10.13

Produktivität

ShoppyList ShoppyList
Preis: Kostenlos
neu.Calc neu.Calc
Preis: Kostenlos
iEase Translator Pro iEase Translator Pro
Preis: Kostenlos
Mobile Molecular DataSheet Mobile Molecular DataSheet
Preis: Kostenlos
My Home Screen ™ My Home Screen ™
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

TheSharingCode TheSharingCode
Preis: Kostenlos

Foto & Video

Panorama 360 Camera Panorama 360 Camera
Preis: Kostenlos
PicMirror PicMirror
Preis: Kostenlos

Wirtschaft

OfficeSuite Professional OfficeSuite Professional
Preis: 0,89 €
Good Job App Good Job App
Preis: Kostenlos

iPHONE, iPOD UND iPAD USB KABEL statt 15,95 bzw 17,95 nur 6,99 bzw 7,99 €

Medizin

Lifestyle

Narrato Journal Narrato Journal
Preis: Kostenlos

Spiele

Slots! Golden Cherry Slots! Golden Cherry
Preis: Kostenlos
WordPanda WordPanda
Preis: Kostenlos
Nameless: the Hackers RPG
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Final Fantasy VII für iOS noch Jahre von der Veröffentlichung entfernt

Weil noch in diesem Jahr eine iOS-Version von Final Fantasy VI erscheinen wird, kam zugleich die Frage auf, ob damit auch der Weg für eine iOS-Version des erfolgreichsten Teil, Final Fantasy VII, frei werden würde. Chef-Entwickler Takashi Tokita erklärte zunächst, dass man gerne irgendwann auch den siebenten Teil veröffentlichen möchte. In einem neuen Interview ruderte er nun allerdings etwas ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitter lässt Direktnachrichten aller Follower zu

Bisher konnten sich nur jene untereinander direkte, private Nachrichten schicken, die sich gegenseitig folgen. Das ändert sich nun.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gemischt: Apple 1-Auktion, Windows Phone, Siri und mehr

Twitter mit Direktnachrichten für alle. Das soziale Netzwerk Twitter ist offenbar dabei, den Empfang von Direktnachrichten von jedem Follower zu ermöglichen. Nach und nach rollt man dazu eine entsprechende Option aus. Glücklicherweise lässt sich das Ganze auch deaktivieren, da sonst der Weg für Spam geöffnet wäre.

Apple I Auktion. Das Kölner Auktionshaus Breker versteigert einen aus dem Jahr 1976 stammenden Apple I. Die letzte Auktion brachte eine halbe Millionen Euro ein. Hier geht es lang, am 16. November startet die Versteigerung.

Siri Eyes Free kommt 2014 in weitere Autos von General Motors. Mit dabei: Chevy Camaro, Volt, Malibu, SS, Cruze sowie Equinox. Das Ganze funktioniert über Chevrolet MyLink.

Viele merken nicht, dass wir wertvolle Arbeit leisten” Dieser Meinung ist Windows-Phone-Chef Joe Belfiore. Das ganze Interview gibt es bei AllthingsD.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 4S: Wlan-Ausfälle unter iOS 7 häufen sich

iPhone Teaser für NFC Mac News iPhone 4S

Mit dem Update von iOS 6 auf iOS 7 ist bei den Meisten von uns alles reibungslos verlaufen und man konnte keine großen Probleme feststellen. Nun häuft sich aber ein Problem, welches nur iPhone 4S-Nutzer und deren Wlan-Funktion betreffen dürfte. Das Problem macht sich durch einen schlechten Wlan-Empfang, oder durch einen völligen Ausfall des Moduls bemerkbar. Meist kann man den Punkt “Wlan” überhaupt nicht mehr auswählen und sich auch nicht verbinden.

Was ist der Grund?
Im Moment wird darüber spekuliert, dass der integrierte Wlan-Chip von Apple zu sehr belastet wird und der Chip dadurch aus Selbstschutz nicht mehr in Betrieb genommen werden kann. Dadurch werden auch alle Optionen direkt im System deaktiviert und man kann das Wlan nicht mehr nutzen. Man erwartet, dass Apple mit einem kommenden Update dieses Problem in den Griff bekommt und lösen wird. Bis dahin muss man über das 3G-Netz surfen, was sicherlich nicht gerade ideal ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Spaß-Tresor

Gadget-Tipp: Spaß-Tresor "Money Maze Bank" ab 1.89 € inkl. Versand (aus China)

In der "Money Maze Bank" könnt Ihr Kleinigkeiten oder z.B. Geldgeschenke prima einsperren.

Zum Öffnen des Tresors muss man die kleine Stahlkugel dann durch ein 3D-Labyrinth manövrieren.

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

MacBook Pro 2011: Berichte über defekte Grafikkarte häufen sich

Hat Apple ein Qualitätsproblem beim MacBook Pro aus 2011? Im Apple Support-Forum häufen sich Berichte über Bildstörungen bei dem 15 und 17 Zoll-Modellen, bei denen AMD Radeon Grafikprozessoren verwendet wurden. Auch Komplettausfälle werden bekannt.In einem ständig wachsenden Thread mit aktuell über 30 Seiten tauschen sich Nutzer von MacBook Pros aus dem Jahre 2011 über sich häufende Grafikprobleme aus. Betroffen sind die AMD-Einheiten in den 15- und 17-Zoll-Modellen AMD Radeon HD 6750M, 6490M und 6970M. Die Defekte äußern sich in Darstellungs- und Farbfehlern, Bildverzerrung und … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

35 Minuten Video-Kritik: Smartphones, Blut und Nachhaltigkeit

rohstoffJan Künzl und Julia Kotulla versuchen auf dem E-Politik Portal “WissensWerte” zwei Fragen zu beantworten, die zu selten gestellt werden: Wie funktionieren die globalen Produktions- und Vertriebsketten von Smartphones? Und: Wo liegen die größten Probleme im Bezug auf die Nachhaltigkeit der Fertigung. Der Youtube-Clip “Smartphones und Nachhaltigkeit” [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.0.3 Update soll “Silent Call” Fehler beheben

Neusten Gerüchten zufolge scheint ein weiteres iOS 7 Update unmittelbar bevor zu stehen. Vor allem der Verbindungsaufbau von Telefonaten soll nach dem Update besser funktionieren. So kam es bei den letzten iOS 7 Versionen häufig zu Problemen beim Herstellen einer Telefonverbindung. Entweder konnte man den Gesprächspartner hören aber dieser verstand einen nicht oder beide Gespräche verliefen gänzlich ins Leere.

iOS 7

iOS 7.0.3 Update am 18.10.2013

Diesen sogenannten “Silent Call” soll Apple, Dokumenten eines österreichischen Mobilfunkanbieters zufolge, kommenden Freitag mit der Freigabe von iOS 7.0.3 entsprechend fixen. Es stehen allerdings auch noch weitere Fehlerbehebungen auf der To Do Liste.  Die Rede ist unter anderem von der Sicherheitslücke im Sperrbildschirm, sowie Optimierungen bei der Akkuperformance als auch bei iMessages. Apples neues iOS 7 Update scheint also noch die eine oder andere kleine Macke aufzuweisen. Apple bemüht sich nach und nach gefundene Lücken auszumerzen und die Nutzer regelmäßig mit kleinen Updates zu versorgen.

Sind euch noch weitere Probleme aufgefallen?

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rakoo's Adventure: süßer Waschbär auf Frauenjagd


Ebenfalls eine Neuerscheinung vom vergangenen Spiele-Donnerstag, der wir uns nun etwas genauer widmen wollen, ist Rakoo's Adventure (AppStore) von Namco Bandai Games. Der Download des Runners - es handelt sich nicht um einen Endless-Runner, sondern ein Spiel mit 32 Levels - kostet als knapp 46 Megabyte große Universal-App 1,79€.

Rakoo, ein kleiner Waschbär, der einsam im Wald lebt, träumt von einer hübschen Waschbär-Dame. Und siehe da, sein Wunsch könnte sogar in Erfüllung gehen, wenn die Angebetete nicht vor ihm flüchten würde. Nun ist es an dir, ihr durch die mehr als 30 Levels (weitere sollen folgen) hinterherzurennen und, wie es sich für einen Kavalier gehört, auch noch nebenbei ein paar Blumen am Wegesrand zu pflücken. Denn diese machen zusammen mit den
drei goldenen Medaillien, die ebenfalls eingesammelt werden sollten, die Levelwertung aus und schalten versteckte Stufen frei.

Über Stock und Stein, Baumstümpfe und andere Hinderni weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HTC One Max: frustrierende Rückmeldungen zum Fingerabdrucksensor

Während bei LG das G Flex mit einem gewölbtem Display ansteht und in Kürze vorgestellt wird, ist HTC mit dem HTC One Max bereits einen Schritt weiter. Der Smartphone-Hersteller hat das HTC One Max bereits der Öffentlichkeit präsentiert. Das Gerät verfügt unter anderem über ein 5,9″ Display, einen Fingerabdrucksensor, 1,7GHz Quad-Core CPU, 1080p Display und 4MP Kamera.

htc_one_max1

Anders als Apple hat HTC den Fingerabdrucksensor nicht im Homebutton, sondern auf der Rückseite unterhalb der Kamera implementiert. Der Sensor wird mit einer Swipe-Geste genutzt und bis zu drei unterschiedliche Finger können gespeichert werden. Dabei können die Finger für unterschiedliche Funktionen genutzt werden. Während der Daumen beispielsweise das Geräte entsperrt, öffnet der Zeigefinger die App XYZ.

htc_one_max2

Die ersten HTC One Max Reviews sind mittlerweile im Netz aufgetaucht und diese haben alles andere als gute Kritiken für den Fingerabdrucksensor übrig. Während Touch ID nahezu optimal platziert und einfach zu nutzen ist, scheint der Fingerabdrucksensor bei HTC fehlplatziert und weniger funktional.

The Verge spricht unter anderem von Frustration.

Firstly, it’s placed in exactly the wrong place.[...]As it is, the fingerprint scanner implementation here is clumsy, awkward, and comfortably in line with the long history of failed attempts at making this technology work.

Aufgrund der Swipe-Geste scheint der Finger auch regelmäßig über die Kamera zu streichen, was ebenso suboptimal ist. von Pocket-lint heißt es zusätzlich

Much as we hate to say it, the fingerprint scanner on the iPhone 5S is much better when it comes to unlocking: you press the button, it scans, and you’re in. It’s one process. On the HTC One max, we suspect that some will find it fiddly from the off, and disable the feature in favour of regular on-screen security.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Help Me Fly: Prima Puzzle um Propeller & Pisten

Ein witziges neues Casual Game steht jetzt auf unserer Newliste:  das Puzzle Help Me Fly.

In dem Universal-Game helft Ihr Propeller Joe, sein Flugzeug wieder in die Gänge zu bringen. Das Ziel ist es, die Batterie mit dem Flugzeug zu verbinden, um es auf der “Piste” starten zu können. Dazu bekommt Ihr in jedem Level verschiedene Teile geliefert. Die meisten davon lassen sich so verschieben, wie Ihr es braucht. Manchmal sind sie aber fixiert oder Level-Elemente versperren den Weg.

Help me Fly Screen1
Help me Fly Screen2

Schafft Ihr es, nicht nur das Flugzeug, sondern auch die Sterne miteinander zu verbinden, erhaltet Ihr eine bessere Wertung für die Level. Davon gibt es insgesamt 60. Um ein neues Level freizuschalten, müsst Ihr nur das vorherige abschließen. Für neue Welten benötigt Ihr allerdings eine Mindestanzahl an Sternen. (ab iPhone 4, ab iOS 5.0, englisch)

Help Me Fly Help Me Fly
(7)
0,89 € (uni, 28 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitter ermöglicht Empfang von Direktnachrichten aller Follower

twitter-500Twitter ist offenbar dabei, die Möglichkeiten der Kommunikation per Direktnachricht zu erweitern. Per Häkchen in den Einstellungen kann man zukünftig der Option zustimmen, Direktnachrichten von jedem Follower zu erhalten. Was als Standardeinstellung verheerend wäre, weil dadurch Tür und Tor für Spam geöffnet würden, kann [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s verkauft sich doppelt so gut wie das iPhone 5c

Wie bereits im Vorfeld vom Markstart der neuen iPhones prognostiziert wurde, verkauft Apple deutlich mehr Einheiten des iPhone 5s im Vergleich zum etwas günstigeren iPhone 5c. Die Marktforscher von CIRP berichten, dass es sich bei nicht weniger als 64 Prozent aller abgesetzten iPhones um das aktuelle High-End-Modell von Apple dreht. Das iPhone 5c mit dem Plastik-Chassis macht hingegen nur 27 Prozent aus. Die restlichen 9 Prozent fallen auf das iPhone 4S, das im Jahr 2011 vorgestellt wurde.

Apple iPhone 5s

Gegenüber dem WSJ-Blog AllThingsD bestätigten die Marktforscher von CIRP, dass es sich um die aktuellen Daten handelt, die wenige Wochen nach dem Start der neuen Apple-Smartphones zusammengetragen werden konnten. Demzufolge können sich diese hier dargestellten Zahlen in Zukunft, also schon zum Weihnachtsgeschäft, wieder deutlich ändern.

Verteilung wird sich ändern

Vergleicht man die Werte aus dem vergangenen Jahr, als Apple das iPhone 5 enthüllte, konnten recht ähnliche Zahlen registriert werden. Damals haben sich kurz nach dem Marktstart mit gut 68 Prozent sehr viele Kunden für das jeweils neueste Smartphone der Kalifornier entschieden. Danach konnte festgestellt werden, dass die älteren Modelle wieder öfter verkauft wurden. Dies ist nun auch bei der neuesten Generation zu erwarten, wie es heißt.

Das iPhone 5S & 5c jetzt bestellen

Telekom
im Complete Comfort Tarifab 17,96 € / Monatzum Angebot
o2
im Blue All-in Tarifab 19,99 € / Monatzum Angebot
Vodafone
im Red Tarifab 48,99 € / Monatzum Angebot
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wo liegt was – Das Geo-Quiz!

Wie gut kennst du dich auf der Welt aus? Du siehst einen Google Streetview-Ausschnitt und musst auf einer Karte auswählen, wo das Foto geschossen wurde. Liegst du näher als dein Gegner, gewinnst du die Runde!

Du kannst dich gegen Freunde aus aller Welt messen und in einer weltweiten Rangliste sehen, welcher Platz du bist.

Ein Spiel besteht aus 5 Runden, wer die meisten dieser 5 Orte am nähesten auf der Landkarte getippt hat, gewinnt das Spiel.

In der Google Streetview-Ansicht kannst du “herumfahren” und nach Dingen suchen, die den Ort eventuell verraten könnten.

Findest du viele Autos einer Marke, die vor allem in Italien unterwegs sind?

Erkennst du auf einem Straßenschild russische Schriftzeichen?

Siehst du am Straßeneck ein kleines französisches Café?

Hüpft neben dir ein Kangaroo herum?

Du hast 45 Sekunden, dich umzusehen und nach Hinweisen zu suchen ;-)

Unser Spiel basiert auf dem ELO-Punkteprinzip.

D.h. gewinnst du gegen einen Spieler, der wesentlich besser ist als du, gewinnst du mehr Punkte, als wenn du gegen einen Gegner spielst, der in aller Regel verliert.

Nach der Spielstärke richten sich auch die Orte, die angezeigt werden.

Wenn sich zwei starke Gegner treffen, werden entsprechend schwere Streetview-Ausschnitte angezeigt. Treffen sich zwei Anfänger, werden leichter erratbare Plätze wie der Eiffelturm, der Schiefe Turm von Pisa oder die Freihheitsstatue gezeigt.

Viel Spaß beim Raten!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7: Bildschirmausrichtung sperren

Auch unter iOS 7 lässt sich die Ausrichtung des Bildschirms drehen und sperren. Der entsprechende Button findet sich allerdings an anderer Stelle und ist aus der Multitaskingansicht der vorangegangenen iOS-Versionen heraus in das neue Kontrollzentrum gewandert: Um die Ausrichtung des Bildschirms zu sperren, wischen sie ganz einfach vom unteren Bildschirmrand nach oben. Im Kontrollzentrum genügt daraufhin ein Fingerzeig rechts oben auf die „Ausrichtungssperre“-Schaltfläche.Ist die Ausrichtungssperre aktiv, leuchtet der entsprechende Button im Kontrollzentrum weiß. Eine aktive … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Prinzessin Lillifee und das Einhorn jetzt im App-Store

Rechtzeitig zur gerade stattfindenden Frankfurter Buchmesse stellt die Blue Ocean Entertainment AG ihre erste Kinder-App für das iPhone und das iPad vor. Der Verlag, der Kindermagazine wie etwa “Prinzessin Lillifee”, “Löwenzahn” oder “FRAG doch mal die Maus” publiziert, nutzt die erfolgreiche Lizenzfigur Prinzessin Lillifee für den Start in die App-Entwicklung.

Prinzessin Lillifee und das Einhorn jetzt im App-Store

Prinzessin Lillifee und das Einhorn jetzt im App-Store

Die Universal-App “Prinzessin Lillifee und das Einhorn” richtet sich an kleine Prinzessinnen-Freundinnen zwischen zwei und sieben Jahren. Die mit viel Liebe zum Detail und natürlich in den bekannten Lillifee-Rosatönen gehaltenen App entführt alle kleinen Mädchen in das zauberhafte Feenland Rosarien. Hier gibt es zum Einführungspreis von nur 1,79 Euro gleich drei Aktivitäten: Die Kinder können sich die neue Geschichte mit Prinzessin Lillifee im interaktiven Kinderbuch zeigen und laut vorlesen lassen. Außerdem steht ein digitales Malbuch mit Glitzereffekten bereit. Und im Stickerbuch werden Sticker geklebt.

Bei der Umsetzung der App haben die Entwickler ganz an ihre kleine Zielgruppe gedacht. Um die App steuern zu können, müssen keine Texte gelesen werden, einfache grafische Steuerelemente führen durch die App. Auch die Eltern können beruhigt sein: Es gibt keine Werbung in der App und keine In-App-Käufe.

Der Sternschnuppenwunsch: Die interaktive Erzählung “Der Sternschnuppenwunsch” wurde als Gute-Nacht-Geschichte für kleine Lillifee-Fans von der bekannten Schauspielerin Sissi Perlinger eingesprochen. Die Bilderbuchseiten der Geschichten sind aufwändig gezeichnet. Per Fingerzeig lassen sich kleine Animationen und auch Geräuscheffekte aktivieren.

Malspaß: Außerdem bietet die App viele Malbilder aus der Lillifee-Welt an. Sie lassen sich durch Streichen mit dem Finger ausmalen und werden dann plötzlich lebendig. Es gibt zwei Spielmodi mit mehreren Leveln – gegen die Zeit oder ganz entspannt und in Ruhe.
Stickerzauber: Die App stellt vier Hintergrundbilder aus der Lillifee-Welt zur Verfügung: Blumenwiese, Nachtstimmung, Winterzauber und Wolkenhimmel. Passend dazu drückt die App den Feen-Freundinnen 80 Stickermotive in die Hand. Die Sticker lassen sich auf die Kulissen kleben. Auf diese Weise können die kleinen Mädchen ihre ganz eigene Lillifee-Geschichte erzählen.

“Prinzessin Lillifee und das Einhorn” 1.0 (186 MB) ist als Universal-App für das iPhone, den iPod touch und das iPad in der Kategorie “Bücher” im iTunes App Store erhältlich. Die App setzt iOS 4.0 oder höher voraus. Sie ist bereits an das iPhone 5 angepasst. Zum Start kostet die App nur 1,79 Euro.

Download:
Prinzessin Lillifee und das Einhorn – ein Kinderbuch mit Stickerwelt (AppStore Link)

Freigabe: 4+4.5
Preis: 2.69 EUR Download

Kategorie: Bücher
Erschienen: 07.10.2013
Version: 1.0.0
Größe: 186 MB
Sprache: Englisch
Entwickler: Blue Ocean Entertainment AG
© Blue Ocean Entertainment AG
Kennzeichnung: 4+

Kompatibilität: Erfordert iOS 4.0 oder neuer. Kompatibel mit iPhone 3GS, iPhone 4, iPhone 4S, iPhone 5, iPhone 5c, iPhone 5s, iPad, iPod touch (3. Generation), iPod touch (4. Generation) und iPod touch (5. Generation). Diese App ist für iPhone 5 optimiert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nutzerberichte: Grafikkartenprobleme bei älteren MacBook-Pro-Modellen

Einem langen Thread im Apple-Supportforum zufolge kann es auf 15- und 17-Zoll-Maschinen des Jahrgangs 2011 mit diskreter AMD-GPU zu Grafikfehlern und Abstürzen kommen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Play 1“: Sonos stellt neuen Streaming-Lautsprecher für OS X und iOS vor

Vom kalifornischen Soundspezialisten Sonos gibt es ab sofort ein neues, kompaktes Airplay-System: Der „Play:1“ ergänzt die Play-Serie von Sonos mit einem Mono-Lautsprecher für 199 Euro. Das System wird ab Ende Oktober ausgeliefert und kommt mit einem kostenlosen Switch, der Sonos Bridge.Sonos hat seinen neuen Streaming-Lautsprecher für OS X und iOS vorgestellt. Der "Play:1" ist ein Kompaktsystem, das die gewohnte Soundqualität von Sonos bietet und einfach per App bedient werden kann. Ähnlich wie die großen Brüder Play:3 und Play:5 kann man zwischen Wlan-Übertragung oder Ethernet-Anbindung … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-Gamepad auf ersten Produktfotos zu sehen

Bald wird das Spielen auf dem iPhone einfacher, denn Logitech zeigt ersten Produktfotos von einem Gamepad fürs iPhone. Das auf dem iOS 7 basierende Logitech Gamepad ist für die neue Schnittstelle für Controller geeignet und funktioniert wie eine erweiterte Schutzhülle. Hierbei macht Apple genaue Vorgaben, an die sich die Hersteller halten müssen. Neben dem in der […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Digitale Fußspuren: Situation derzeit “sehr alarmierend”

Dan Auerbach von der Bürgerrechtsorganisation Electronic Frontier Foundation ist besorgt. Derzeit sieht es danach aus, als würden sich immer klaffendere Sicherheitslücken im digitalen Zeitalter auftun, die alles andere als leicht zu bekämpfen seien. Die Situation ist “sehr alarmierend!”

Die Warnung des Experten geht zurück auf neuste Erkenntnisse des Forschers Hristo Bojinov von der Stanford Universität. Er fand heraus, dass der Gyrosensor mehr über uns aussagt, als wir normal zu mutmaßen vermögen.

Identifikation mit Beschleunigungssensor

Der Beschleunigungs- bzw. Gyrosensor weiß wie das iPhone liegt, wann es bewegt und wie oft es gedreht wird. Ziemlich praktisch ist dies vornehmlich bei vielen Games. Doch die andere Seite der Medaille ist umso ernüchternder.

Bojinov und seine Kollegen haben ein Programm zur Auswertung der Daten von diesem Sensor erstellt und dabei herausgefunden, dass durch Qualitätsschwankungen in der Fertigung unterschiedliche Werte ausgeliefert werden. Anhand dieser Abweichungen, so heißt es aus Experten-Sicht, können die Forscher einen digitalen Fingerabdruck für jedes einzelne iPhone oder andere Smartphone erstellen. Und genau in solchen Situationen sind nicht nur die Geheimdienste zugegen, sondern auch die Werbenetzwerke.

Man könne zum Beispiel einen bestimmten Script implementieren, dass dann für jedes durch die Sensoren identifizierte Gerät personalisierte Werbung ausliefert. Da man dank der Bestimmung nun genau weiß, welche Seiten häufig besucht werden.

In den nächsten Monaten wollen die Forscher um Bojinov ihre ausgereiften Forschungsergebnisse veröffentlichen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Unbezahlte Arbeitszeit: Apple-Store-Angestellte planen Sammelklage

Zwischen der Stechuhr und der Ausgangstür liegen für Mitarbeiter eines Apple Stores 10-15 Minuten Schlangestehen zur hausinternen Taschenkontrolle - sowohl zur Essenspause als auch zum Dienstschluss. Eine weitere Sammelklage fordert jetzt Entschädigung für die aufgelaufene, unbezahlte Arbeitszeit.„Weitere“ Sammelklage insofern, als bereits im Juli 2013 aus New York und Los Angeles von ehemaligen Mitarbeitern aufgrund desselben Sachverhalts gegen Apple Anklage erhoben wurde. Unterstützung von zahlreichen Nebenklägern scheint jener, aus ursprünglichen Einzelklagen zusammengelegten … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kurzbericht: Appster.de als iTunes-Suchersatz kurz angeschaut

Klicken Sie auf die Grafik für eine grössere Ansicht

Name:	appsterlogo.jpg
Hits:	1976
Grösse:	38.6 KB
ID:	138412 Wer noch keine SSD in seinem Rechner verbaut hat, weiss wie schwer es wird mit iTunes um die Geschwindigkeit zu kämpfen. Wer auf eine umfangreiche Bibliothek aus Musik, Apps, Filmen, etc. zurückgreifen kann, muss teils horrend lange Startvorgänge in Kauf nehmen. Auch in iTunes selber ist der iTunes Store nicht gerade für seine Geschwindigkeit bekannt. Appster.de vereinfacht allerdings die Suche nach Apps gewaltig, ohne iTunes überhaupt zu starten. Wir haben uns das Beta-Projekt einmal kurz angeschaut.
Wie schon erwähnt, ist iTunes zwar ein sehr praktisches Tool zum Verwalten von Medien seiner iOS Geräte oder von Film- und Musik-Bibliotheken, allerdings ist die Geschwindigkeit des Programms eine Altlast, die iTunes bis heute verfolgt. Allein der iTunes-Store hat oftmals längere Wartezeiten beim Aufbau der Suchanfragen, was durchaus zur leichten Belastung der Nervenstränge führen kann. Appster.de will nun zumindest EINE dieser Aufgaben abnehmen: Das Suchen von Apps. Und das funktioniert nicht nur gut, sondern absolut vorbildlich!

Sortierte Listen nach Kategorie, direkte Suchanfragen und eigenes Bewertungssystem

Die Startseite von Appster.de listet uns direkt die Highlights der jeweiligen Kategorien auf. Dabei bedient sich das Beta-Projekt an den vorgegebenen Bereichen im Apple App Store. Darunter findet man Spiele, Unterhaltung, [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Parallax taugliches Hintergrundbild im Eigenbau

Tipps & Tricks
Wie sich der Parallax-Effekt in iOS 7 verhält haben wir euch bereits hier aufgezeigt. Wird das iPhone geneigt, so bewegt sich auf das Hintergrundbild. Es erscheint so als könne man hinter die Icons schauen. Der Parallax-Effekt, hier nochmals erklärt, benötigt…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples bewusst platzierte Stolperfallen

storeNutzer die keine Dritt-Anwendungen wie zum Beispiel CarTunes oder Ecoute zum Zugriff auf ihre Musik-Sammlung einsetzen, sondern zur standard iPod-Applikation Apples greifen, haben sich über die Platzierung des “Store”-Buttons sicher schon mehrfach geärgert. In der ersten Hierarchie-Ebene der iPod-App, ganz links oben abgelegt, blendet sich der Store-Button [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fotos: iPad 5 und iPad mini 2 Gehäuse in gold

ipad_gold_leak1

Nicht nur das iPhone ist farbenfroher geworden (beim iPhone 5S gibt es drei Farboptionen, beim iPhone 5C haben Kunden die Wahl zwischen fünf Farben), auch beim iPad dürften Anwender zukünftig eine weitere Farbvariante zur Auswahl haben. Spacegrau, silver und gold wird es auch beim iPad mini 2 und iPad 5 heißen, glaubt man den jüngsten Gerüchten.

ipad_gold_leak2

Die chinesischen Kollegen von C Technology haben Vorfeld der iPhone 5S/5C Vorstellung diverse Komponenten gezeigt, die sich im Nachhinein als echt herausgestellt haben. Nun liegt die iPad 5 / iPad mini 2 Keynote vor uns, am 22. Oktober soll es soweit sein, und abermals meldet sich C Technology zu Wort.

ipad_gold_leak3

Die Kollegen zeigen sowohl das iPad 5 als auch iPad mini 2 Gehäuse in gold. Ein weiterer Hinweis darauf, dass tatsächlich drei Farboptionen angeboten werden. Unter der Haube wird Apple bei beiden Geräten zudem vermutlich auf neue Prozessoren, ein verbessertes Kamerasystem, einen leistungsfähigeren LTE-Chip, 802.11ac WiFi und Touch ID setzen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gerüchte-Roundup: "iPad mini 2" etwas dicker, neues Smart Cover im Anflug

Angeblich soll Apples neues 8-Zoll-Tablet aufgrund der Retina-Ausstattung leicht zulegen. Zudem erwartet ein Analyst überarbeitete Apple-Hüllen für das "iPad 5".

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Chefkoch eMagazine: Die besten Rezepte mit hochwertigen Bilder aufbereitet

Ihr wisst noch nicht was es bei euch heute zum Mittag geben soll? Das neue Chefkoch eMagazine (App Store-Link) hilft bei der Auswahl.

Chefkoch eMagazineRezepte lassen sich schon lange nicht mehr nur aus Kochbüchern entnehmen. Das wohl größte Portal ist Chefkoch.de, auf dem sicher jeder schon einmal nach einem Rezept gesucht hat oder von Freunden darauf hingewiesen wurde. Wir haben uns das prominent von Apple beworbene Magazin angesehen und möchten euch Inhalte und Preisgestaltung aufzeigen.

Das Chefkoch eMagazine lässt sich kostenfrei auf dem iPad installieren, wiegt nur 5 MB, allerdings müssen die einzelnen Ausgaben nachgeladen werden. Wer erst einmal einen Blick in die Aufmachung und Rezepte werfen möchte, sollte sich die kostenlose Leseprobe herunterladen.

In dem Magazin hat die Chefkoch.de-Redaktion ausgewählte Rezepte von der Online-Plattform ausgesucht, diese nachgekocht, eventuell etwas verbessert und mit professionellen Fotos bestückt. Jede Ausgabe bietet dabei 50 Gerichte, die man auch so auf Chefkoch.de findet, wenn man gezielt nach ihnen sucht. Zusätzlich bietet das eMagazin hilfreiche Tipps und Tricks zu entsprechenden Lebensmitteln, auch wird die Schritt-für-Schritt-Anleitung groß auf dem iPad dargestellt. Mit einem Klick, ein Wisch wäre uns hier eigentlich lieber gewesen, kann man zum nächsten Arbeitsschritt springen.

Das Layout auf dem iPad ist wirklich gelungen, auch die Food-Fotos regen den Hunger und somit auch die Lust zum Nachkochen an. Im Gegensatz zur Printausgabe bietet die digitale-Version zu auserwählten Rezepten Kochvideos, die es Kochanfängern noch einfacher macht, dass Gericht zu Hause selbst zu kochen. Die Zutaten für jedes Rezept können auch einfach per Mail verschickt werden, so dass man das Rezept einem Freund empfehlen kann.

Auch wenn die Rezepte von den Chefkoch.de-Nutzern übernommen wurden, hat man sich die Mühe gemacht alle Rezepte zu prüfen, nachzukochen und mit professionelleren Fotos und Videos ausgestattet. Und genau dafür kann man auch Geld bezahlen. Unser Fazit fällt somit sehr positiv aus: Wer nicht selbst nach diversen Rezepten suchen möchte, kann sich zum kleinen Preis ausgewählte Rezepte im Chefkoch ee ansehen und bei Gefallen nachkochen.

Das Chefkoch eMagazine erscheint monatlich. Eine einzelne Ausgabe kostet 1,79 Euro, das Abo für ein ganzes Jahr schlägt mit 16,99 Euro zu Buche. Die Kaufabwicklung erfolgt per iTunes, nach Ablauf der ersten 12 Monate verlängert sich das Abonnement automatisch, wenn es nicht manuell gekündigt wird. Wer übrigens schon das Print-Magazin bezieht, kann durch Eingabe der Abo-Nummer das digitale eMagazin kostenlos zur gedruckten Ausgabe lesen. Wer lieber selbst nach Rezepten sucht, kann sich auch die kostenlose iPhone-App von Chefkoch.de (App Store-Link) herunteralden und in der Datenabk stöbern.

Der Artikel Chefkoch eMagazine: Die besten Rezepte mit hochwertigen Bilder aufbereitet erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac & i Heft 12 jetzt im Online-Shop

Themen sind unter anderem "das Beste für Ihr MacBook", die Macht der Kommandozeile, neue Haswell-iMacs und iOS 7 im Job. Außerdem Phishing-Mails, Spiele-Entwicklung mit Unity, Bildbearbeitungs- und To-Do-Apps.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jetzt ist es amtlich – neue Retail-Chefin zieht bei Apple ein

Burberry Group Plc CEO Angela Ahrendts At The London Stock Exchange

Gut ein Jahr hat Tim Cook das Retail-Geschäft komplett alleine betreut und war gleichzeitig auf der Suche nach einem neuen Retail-Chef. Laut neuesten Medienberichten ist es aber kein “Chef”, sondern eine “Chefin” geworden, die nun die Herrschaft über alle Apple-Stores übernimmt und damit auch eines der wichtigsten Geschäftsfelder von Apple. Apple hat zudem eine komplett neue Position im Unternehmen geschaffen, indem man Online und Offline-Stores in einer leitenden Position zusammengelegt hat.  Angela Ahrendts war ursprünglich CEO der Modemarke Burberry und ist nun für den Retail-Bereich von Apple zuständig.

Laut Informationen ist Angela direkt Tim Cook unterstellt, der weiterhin Anweisungen in diesem Bereich geben wird. Unserer bescheidenen Meinung nach, war dies die richtige Entscheidung von Apple und man kann sich glücklich schätzen, endlich den Posten besetzt zu haben. Was dies konkret für den Retail-Bereich bedeutet, bleibt abzuwarten. Gravierende Änderungen wird Ahrendts wahrscheinlich nicht durchführen können, sonst könnte es wieder zu “Aufständen” in den Apple-Stores kommen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Foto soll iPad 5 und iPad Mini 2 Rückseite in gold zeigen

ipad-5-mini-2-goldFür die kommende Woche erwartet man weitgehend die Vorstellung des iPad 5 und iPad Mini 2. Bekanntermaßen sollen auch die beiden neuen iPads in der neuen Farbvariante gold erscheinen, die schon beim iPhone 5S Einzug erhalten hat. Die Seite “CTechCN” will nun passend dazu die jeweilige Rückseite in dieser Farbe als Bestätigung erhalten haben und [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verzeichnet die höchsten Umsätze im Vertrieb von Mobilprozessoren

Aufgrund der erhöhten Absatzwerte der iPhones und iPads setzt sich Apple im zweiten Quartal des laufenden Jahres vor die bewährte Konkurrenz, was die realisierten Umsätze beim Verkauf von Chips für mobile elektronische Geräte betrifft. Dies geht aus einer aktuellen Studie der Marktforscher von Strategy Analytics hervor. Im Bereich der Smartphones ist Apple demnach für 15 Prozent der Einnahmen verantwortlich, wobei Qualcomm hier lediglich in Front ist. Einen Anteil in Höhe von 34 Prozent verzeichnet Apple bei den Prozessoren für Tablets. Hier belegt der kalifornische IT-Konzern den aktuellen Spitzenplatz.

Mobilprozessoren Chart

Aus der Statistik für Smartphones ist des Weiteren zu entnehmen, dass der Chip-Hersteller Qualcomm mit 53 Prozent mehr als die Hälfte der Umsätze im besagten Zeitraum verzeichnete. Apple folgt vor MediaTek und Samsung auf dem zweiten Rang. Bei den Tablet-Computern sichert sich Apple den ersten Platz mit 34 Prozent vor Samsung (10 Prozent) und MediaTek (10 Prozent).

Dominanz im Tablet-Segment wird verdeutlicht

Anhand der veröffentlichten Werte zu den Umsätzen bei den Chips für iPads ist noch immer sehr gut zu erkennen, dass Apple dieses Produktfeld nach wie vor dominiert. Obwohl immer mehr Android-Tablets verkauft werden, behält Apple den Spitzenplatz und beweist sich gegen die Konkurrenz. Mehr als die Hälfte aller erwirtschafteten Umsätze im Tablet-Bereich fallen nämlich auch in diesem Jahr auf Apple zurück. Spannend bleibt zum gegenwärtigen Zeitpunkt, inwieweit Apple in der Lage ist, die Werte auch mit dem kommenden iPad 5 und iPad mini 2 aufrechterhalten zu können. (via)

Das iPhone 5S & 5c jetzt bestellen

Telekom
im Complete Comfort Tarifab 17,96 € / Monatzum Angebot
o2
im Blue All-in Tarifab 19,99 € / Monatzum Angebot
Vodafone
im Red Tarifab 48,99 € / Monatzum Angebot
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

City Maps 2Go für iOS 7 angepasst

Die Offline-Kartenanwendung kommt mit einem leicht überarbeiteten Interface und behebt Fehler.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Angela Ahrendts wird neue Apple-Store-Chefin

Endlich eine würdige Nachfolgerin für Ron Johnson, der Apple nach dem Aufbau der erfolgreichen Ladenkette 2011 verließ, glaubt Tim Cook in der 53-jährigen Burberry-CEO gefunden zu haben, für die extra eine neue Position in der Hierarchie Cupertinos geschaffen wird: „SVP of Retail and Online Stores.“„Ich bin begeistert, dass Angela zu unserem Team stößt“, sagt Cook. Sie sei im Einklang mit Apples Werten wie Innovation und Kundenbetreuung, habe sich in ihrer Karriere als außergewöhnliche Führungspersönlichkeit bewiesen. Ahrendts zeigt sich geehrt, gesteht große Bewunderung für Apples Arbeit … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Weiterer Apple-1 wird versteigert

Das Kölner Auktionshaus Breker hat erneut eine Computerantiquität im Angebot. Zuletzt kam eines der Modelle für über 500.000 Euro unter den Hammer.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Batman: Arkham Origins" für iOS angekündigt: Batman prügelt sich in Kürze wieder im AppStore (Update: Trailer hinzugefügt)


Update 15.10.2013 10:48h:
Uns ist soeben eine Pressemitteilung von Warner Bros, der Publisher des Spieles, mit einem offiziellen Trailer ins Postfach geflattert. Diesen haben wir euch unten eingebunden, damit ihr einen animierten Vorgeschmack auf die fröhliche Prügelei mit Batman uns seinen verschiedenen Batsuits bekommt. Der Titel wartet mit einer tollen Grafik auf, näheres wie besagt dann zum Release.-v8270-

Hier beginnt nun der Originalbeitrag vom 14.10.2014 um 9:44h:

Batman kommt zurück auf unsere iOS-Geräte. Nach seinen Auftritten in Gamelofts Actionspiel The Dark Knight Rises ( AppStore ) , dem Prügelspiel Batman Arkham City Lockdown ( weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Mavericks Update: Mac für das Update vorbereiten

In den nächsten Wochen wird Apple das neue Mac-Betriebssystem «OS X Mavericks» veröffentlichen. Das erstmals im Sommer gezeigte neue OS X bringt «über 200 neue Funktionen». Wann genau OS X Version 10.9 veröffentlicht wird, ist aktuell noch nicht bekannt. Apple hat das System einzig für den «Herbst 2013» angekündigt. Vor knapp zwei Wochen hat Apple jedoch eine fertige «Golden Master»-Version von OS X Mavericks an Entwickler verteilt — man kann also mit einer baldigen Veröffentlichung des neuen OS X rechnen.

Apple gestaltet den Update-Prozess bei Mac OS X vornehmlich einfach. Wir empfehlen aber dringend, ein solch grosses OS-X-Update nicht einfach blind zu installieren, sondern das Udpate etwas zu planen. Nachdem unsere Anleitung für iOS 7 so gut angekommen ist, haben wir hier auch ein paar Tipps für das kommende grosse Mac-Update zusammengestellt.

Ist mein Mac mit OS X Mavericks kompatibel?

Erstmals seit 10 Jahren hat Apple die System-Voraussetzungen von OS X Mavericks gegenüber der Vorgängerversion nicht angepasst. Läuft auf deinem aktuellen Mac bereits OS X Mountain Lion, dann wird auch OS X Mavericks auf deinem Mac laufen können (folgender Absatz kann entsprechend übersprungen werden). Generell werden alle aktuellen Mac-Modelle sowie in etwa alle Macs seit 2007 unterstützt.

Kompatible Mac-Modelle

Offiziell sind es alle Macs, die zum einen mindestens über einen «Intel Core 2 Duo»-Prozessor verfügen. Des weiteren muss der Mac ein Logic Board haben, welcher ein 64-Bit Kernel starten kann und über eine «fortgeschrittene Grafik-Einheit (GPU)» verfügt. In Modellen ausgedrückt sind dies:

iMac
Mitte 2007 oder neuer — aka «iMac7,1» oder neuer
Mac mini
Anfang 2009 oder neuer — aka «Macmini3,1» oder neuer
MacBook Air
Ende 2008 oder neuer — aka «MacBookAir2,1» oder neuer
MacBook Pro
13”: Mitte 2009 oder neuer; 15”: Mitte 2007 oder neuer; oder 17”: Ende 2007 oder neuer — aka «MacBookPro3,1» oder neuer
MacBook
13” Alu, Ende 2008; oder 13” Anfang 2009 oder neuer — aka «MacBook5,1» oder neuer
Mac Pro
Anfang 2008 oder neuer — aka «MacPro3,1» oder neuer
Xserve
Anfang 2009 — aka «Xserve3,1»

Über welches Modell man verfügt, erfährt man über das Apple-Menü Über diesen Mac und dort über die Schaltfläche «Mehr Informationen …».

Arbeitsspeicher (RAM)

OS X Mavericks benötigt ein Minimum von 2 GB Arbeitsspeicher. Nun wurden aber einige der von Mavericks unterstützen Mac-Modelle original nur mit 1 GB RAM ausgeliefert. Bevor OS X Mavericks also auf diesen eigentlich kompatiblen Macs installiert werden soll, sollte man sich vergewissern, dass der Mac über mindestens 2 GB RAM verfügt.

Generell sei gesagt: «Um so mehr RAM, um so besser.»

Die von Apple angegebenen 2 GB RAM sind als absolutes Minimum zu betrachten. Heutzutage sind für ein flüssiges Arbeiten doch mindestens 4 Gigabyte Arbeitsspeicher angeraten.

Über wie viel RAM das eigene Mac-Modell verfügt, erfährt man über das Apple-Menü Über diesen Mac beim Punkt «Speicher».

Platz vorhanden?

Apple gibt an, dass zur Installation von OS X Mavericks mindestens 8 GB Speicherplatz auf dem System-Volumen frei seien müssen — dazu kommen in den meisten Fällen die ca. 5 GB der OS-X-Installations-Datei aus dem Mac App Store. Empfehlenswert sind (nicht nur zur Installation, sondern eigentlich jederzeit) mindestens 15 bis 20 Gigabyte freier Speicherplatz auf dem System-Volumen.

Über wie viel freien Speicherplatz das System-Volume noch verfügt, erfährt man über das Informations-Fenster der «Macintosh HD» bzw. des System-Volumens (cmd+I bei ausgewähltem System-Volumen im Finder). Oder über das Apple-Menü Über diesen Mac, dann die Schaltfläche «Mehr Informationen …» und im neuen Fenster unter dem Reiter «Festplatten».

Auf dem aktuellen Stand

Damit OS X Mavericks geladen und installiert werden kann, wird Mac OS X Snow Leopard in Version 10.6.8, OS X Lion 10.7.x oder OS X Mountain Lion 10.8.x benötigt. Bei einer Installation über das aktuelle System sollten am besten bereits vor dem Update alle wichtigen Aktualisierungen installiert sein. Und damit meinen wir nicht nur die System-Updates, sondern auch Updates für installierte Programme. Meist sind solche Updates gar nötig, damit die entsprechende App auch unter dem neuen OS X einwandfrei läuft.

Die für den jeweiligen Mac verfügbaren Updates können im Mac App Store unter «Updates» eingesehen, geladen und installiert werden (kann alternativ auch über Apple-Menü Softwareaktualisierung … aufgerufen werden).

Insbesondere die SMC- und EFI-Firmware-Udpates sollten installiert werden. Eine Übersicht über die verfügbaren SMC- und EFI-Firmware-Updates pro Mac-Modell bietet Apple in der hauseigenen Knowledgebase.

Dritthersteller-Programme, die nicht über den Mac App Store geladen und installiert wurden, bieten oft über das Programme-Menü oder das Hilfe-Menü eine Update-Funktion. Mit dieser Update-Funktion kann überprüft werden, ob der Entwickler eine neuere Version des Programmes zur Verfügung gestellt hat. In den meisten Fällen kann dann ein allfälliges Update auch gleich geladen und installiert werden.

Mac aufräumen

Über die Jahre sammeln sich auf einem Computer schnell ziemlich viele Daten an. Sind dies teils wichtige Dateien, Fotos und Videos, gehört meist auch eine grosse Sammlung an «Datenmüll» dazu — Dateien, die man eigentlich nicht mehr benötigt und auch löschen könnte.
Löscht man solche Dateien, sorgt man nicht nur für mehr Ordnung, sondern schafft gleichzeitig auch wieder mehr Platz auf der heimischen Festplatte und nicht selten kann ein Ausmisten eines Macs auch dessen Arbeitsgeschwindigkeit danach positiv beeinflussen.

Am besten erstellt man bereits vor dem Ausmisten ein Backup des eigenen Macs — so endet eine übereilte Löschaktion nicht in einer kleinen Katastrophe. Wie Backups erstellen steht weiter unten im Absatz «Backup erstellen»

Generell gibt es keine vernünftige «schnelle» Lösung, um ein über die Monate und Jahre angesammelten Daten-Berg zu sortieren und obsolete Dateien zu löschen. Schlussendlich ist es das Beste, wenn man sich etwas Zeit nimmt und man sich der Sache gründlich annimmt. Das bevorstehende grosse OS-X-Update kann dann als guter Zeitpunkt verwendet werden für einen guten Vorsatz: «Sobald OS X Mavericks auf meinem Mac installiert ist, halte ich besser Ordnung über meine Dateien und lösche eigentlich unnütze Dateien sofort nachdem ich sie nicht mehr brauche.» Da die Lancierung von OS X Mavericks nicht auf den 1. Januar fällt ist es vielleicht auch einfacher, den guten Vorsatz zu halten.

Hier ein paar Hinweise, wo sich mit der Zeit am meisten Daten (und damit u.U. auch Datenmüll) ansammeln kann:

Dokumente und Schreibtisch
~/Documents und ~/Desktop (also auf dem Schreibtisch) sammeln sich schnell mal Dateien an — gewollt oder eher unbewusst. Schnell sammeln sich hier Beispielsweise Bildschirmfotos an, die man nur mal kurz jemandem zusenden wollte und eigentlich nicht mehr benötigt.
Downloads
~/Downloads Im Downloads-Ordner lageren auch oft Dateien, die man schon längst nicht mehr braucht oder nur ausversehen heruntergeladen hat. Auch der Downloads-Ordner vom Mails-Programm (~/Library/Mail Downloads) sollten mal untersucht werden nach alten nun unnützen Dateien (Aber Achtung: Werden die Dateien im «Mail Downloads»-Ordner gelöscht, könnten sie auch in den jeweiligen Mails nicht mehr verfügbar sein (je nach verwendetem Mail-Protokoll, Archiv etc.)).
Programme
/Applications Im Programme-Ordner können sich Programme befinden, die man nicht mehr benötigt — deinstallieren!
Application Support
Analog zu deinstallierten Programmen kann in den Ordnern /Library/Application Support und ~/Library/Application Support nach Überbleibseln dieser Programme gefahndet werden. Hier befinden sich oft auch grössere Cache-Ordner aktiver Programme, die man unter Umständen löschen kann (Besonders hier gilt jedoch: «Wissen was man tut!» — lieber eine unbekannte Datei belassen und nicht löschen, als danach ein Programm haben, das aufgrund des Fehlen dieser Datei nun nicht mehr funktioniert).
Library
Gleiches gilt für andere Ordner in /Library und ~/Library. Besonders im Ordner PreferencePanes speichern Programme Einstellungen und ähnliche Daten ab.

Es gibt auch diverse Dienstprogramme, die einem beim Ausmisten von Macs behilflich sein können — solche Programme entfernen Programme, die keine eigenen Deinstallierer haben, sauber aus dem System und finden Cache-Verzeichnisse oder doppelt vorhandene Dateien. Beispiele dafür sind «CleanMyMac», «AppZapper» und «OmniDiskSweeper».

Backup erstellen

Sind System und Programme auf dem aktuellsten Stand und der Mac ausgemistet, kann ein komplettes Backup erstellt werden. Am einfachsten geht dies am Mac mit der integrierten Backup-Lösung «Time Machine» vonstatten.

Alles Wichtige über die Backup-Funktion von OS X kann in unserem Wissen-Thema «Time Machine» nachgelesen werden.

Bei einem grossen OS-X-Update kann es auch von Vorteil sein, wenn man den kompletten Mac separat ein zweites Mal sichert. Mit einem Klon-Programm wie Carbon Copy Cloner kann die komplette HD auf ein Backup-Volumen geklont werden — sollte beim Update etwas schief gehen, ist so sicher eine komplette Sicherung verfügbar (auf Wunsch sogar ein sofort startfähiges System-Volumen).

Auf Nummer Sicher gehen

Festplatte überprüfen und reparieren

Ein Grund für ein Fehlschlagen des OS-X-Updates kann ein Fehler bei der Festplatte sein. Das Festplatten-Dienstprogramm (zu finden in /Programme/Dienstprogramme) bietet dazu alle nötigen Funktionen. Links in der Liste kann die Fesplatte bzw. das Volumen, auf welchem OS X installiert bzw. aktualisiert werden soll ausgewählt werden. Nun erhält man rechts die angebotenen Funktionen.

Unter dem Reiter «Erste Hilfe» kann nun ein Volume repariert werden — diese Funktion kann ohne Weiteres auch dann ausgeführt werden, wenn einem selbst keine Probleme im System bekannt sind. Nicht selten ist irgendwo eine Index-/Partitions-Tabelle fehlerhaft oder sonst etwas nicht ganz in Ordnung was sich (vorerst) in der Benutzung des Systems nicht offenbart. Eine Volumen-Reparatur führt nicht selten auch zu etwas mehr Speicherplatz (während der Prozedur werden u.U. auch einige ältere Cache-Verzeichnisse und ähnliches entfernt).

Das System-Volumen selbst kann übrigens nur über das Festplatten-Dienstprogramm auf der System-DVD bzw. in der Recovery HD repariert werden.

In der Liste unten wird man ausserdem über den S.M.A.R.T.-Status der Festplatte informiert (sofern die HD es unterstützt). Dieser Status sollte auf «Überprüft» sein — ist er dies nicht, ist Vorsicht geboten. Die HD könnte defekt sein und bereits ein Ausschalten des Gerätes könnte im schlimmsten Falle das Ende für die HD bedeuten.

Apple Hardware Test

Ist die Hardware deines Mac wirklich in Ordnung? Es wäre höchst-ärgerlich wenn aufgrund eines bisher nicht weiter aufgefallenen Problems mit der Hardware der Update-Prozess fehlschlagen würde und man unter Umständen zu einem Datenverlust kommt. Es sei deshalb geraten vor einem grossen OS-X-Update (generell eigentlich «immer mal wieder») ein Hardware-Test laufen zu lassen. Dazu muss kein Support-Center aufgesucht werden, denn Apple stellt für Macs ein eigenes Diagnose-Werkzeug zur Verfügung. Der «Apple Hardware Test» kann von einer System-DVD (vor 2011 bzw. OS X Lion) oder von der Recovery-HD oder gar über das Internet ausgeführt werden. Der Hardware-Test überprüft die Computer-Komponenten übrigens nur und liefert Diagnose-Daten, kann aber nichts selber reparieren.

Finales Backup

Bevor es gleich zur Update-Planung geht, sollte nun, nachdem System und Programme aktualisiert, der Mac ausgemistet und auf Fehler getestet wurde, erneut ein finales Backup (und u.U. ein aktualisierter Klon) erstellt werden.

Update vorbereiten

Wird von OS X Snow Leopard aus aktualisiert und ist das Verschlüsselungssystem «FileVault» aktiv, sollte dieses vor dem Update deaktiviert werden. Seit Lion kommt OS X mit FileVault 2 daher. Würde ein mit FileVault geschütztes Snow-Leopard-System auf Mavericks aktualisiert, würde dieses mit dem alten, mittlerweile relativ schlechten FileVault 1 weiterlaufen — FileVault 2 ist nicht nur sicherer, es bringt auch diverse Verbesserungen mit sich (z.B. wird das komplette System verschlüsselt, lässt also nicht das System nackt da während nur einzelne Benutzerverzeichnisse verschlüsselt werden).

Betrifft nur MacBooks: Ein Mac-Notebook sollte nie ohne angeschlossenem Stromkabel aktualisiert werden. Je nach System dauert die Installation unter Umständen etwas länger — ein leerer Akku könnte derweil unschöne Folgen haben.

Los gehts: OS X Mavericks kaufen, laden und installieren!

Sobald OS X Mavericks im Mac App Store verfügbar ist (Veröffentlichungsdatum ist aktuell noch nicht bekannt), kann Mavericks gekauft und installiert werden. Dazu einfach auf der Produkte-Seite von OS X Mavericks auf die Preis- bzw. Kaufen-Schaltfläche klicken und iTunes-Benutzername und -Kennwort zur Kauf-Bestätigung eingeben. Danach startet der Download automatisch — ist dieser abgeschlossen kann das heruntergeladene Installier-Programm geöffnet und OS X Mavericks mithilfe des Installations-Assistenten installiert bzw. OS X aktualisiert werden.

Wir würden uns freuen, wenn ihr über diesen Link im Mac App Store einkauft. Damit unterstützt ihr unser Projekt macprime.ch. Der Preis für euch bleibt gleich — wir erhalten von Apple 4% Provision.

Geduld haben!

Wie bei iOS gilt auch bei OS X nach «Macht zuerst ein Backup!» der zweit-wichtigste Leitspruch für das ein System-Update: «Habt Geduld!». Am Lancierungstag werden voraussichtlich unzählige Macs weltweit gleichzeitig auf das neue System aktualisieren wollen. Da auch die riesige Server-Infrastruktur von Apple diesen Ansturm wohl nur mit Mühe bewältigen wird, sind Verzögerungen vorprogrammiert. Nicht ausgeschlossen sind Verfügbarkeitsprobleme für den Mavericks-Download und ziemlich sicher wird der Download auch etwas länger dauern als gewohnt.

Also (erneut) frei nach Douglas Adams: «Don’t panic!». Entweder dauert es etwas länger oder man muss den Kauf bzw. das Laden des neuen Mac-Systems unter Umständen aufgrund des grossen Ansturms mehrmals versuchen. Oder man wartet einfach die Folgetage nach der Lancierung ab — bis dann wird sich der erste grosse Update-Ansturm gelegt haben und das Update-Prozedere wird bestimmt schneller vonstatten gehen als noch in den ersten Stunden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Flipcase: 4-Gewinnt mit iPhone 5c Schutzhülle spielen

Was wir von der Original Apple iPhone 5c Schutzhülle halten, haben wir bereits in unserem Live-Ticker zur iPhone 5s/5c Keynote kommuniziert. Aufgrund der vielen Löcher an der Rückseite ist sie einfach nur extrem hässlich und auch noch ziemlich unvorteilhaft für das iPhone 5c, da der Schriftzug abgedeckt wird. Findige Entwickler sind jetzt auf die Idee gekommen, daraus eine App namens Flipcase zu entwickeln. Diese wird dadurch gespielt, dass ihr das Case auf die Vorderseite des iPhone 5c aufsteckt: Schon hat ihr ein 5×5 Felder großes 4-Gewinnt Spiel! Das Video zeigt, wie es funktioniert:
Genial, nicht? Flipcase (AppStore Link) Flipcase
Hersteller: Bytesize Systems Pty Ltd
Freigabe: 4+3.5
Preis: Gratis Jetzt downloaden
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

NSA greift Millionen Adressen aus Mail-Konten ab

Der US-Geheimdienst NSA hat offenbar Millionen Adressen aus Email-Konten und Message-Diensten abgegriffen. Das geht aus neuen Enthüllungen hervor.

So meldet die Washington Post unter Berufung auf Edward Snowden, im Visier der Behörde seien Kontaktadressen aus Mailkonten und Message-Diensten gewesen. Zeitweise sei die Sammelwut sogar soweit gegangen, dass eine Serverüberlastung bei der NSA drohte. Vor allem US-User sollen betroffen sein. Als Quelle werden bedeutende Mitarbeiter des Geheimdienstes genannt. 

250 Mio. Adressbücher eingesammelt

Zahlen aus dem Report: 2012 soll die NSA innerhalb von 24 Stunden bei Yahoo und Hotmail 440.000 Adressbücher einkassiert haben. Bei Gmail seien es rund 30.000 Listen gewesen, bei Facebook rund 80.000 Listen. Laut Washington Post seien so etwa 250 Millionen Adressbücher zusammengekommen. Zitiert wird eine NSA-Sprecherin in dem Bericht. Sie sagt, die NSA sei nicht an “normalen” Usern interessiert, sondern gehe vielmehr Hinweisen auf Terroristen oder Drogen-Dealer nach.

Wie denkt Ihr über die Aktion?
 
 

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die 105. MTN-Themenwoche steht unter der Überschrift Ruinen

Ab heute läuft in der Galerie von MacTechNews.de wieder eine Woche lang unsere Themenwoche. Die 105. Ausgabe davon steht unter der Überschrift Ruinen. Dieses Thema setzte sich in der Umfrage knapp vor dem Abstimmungszweiten Fleisch durch. Die Themenwoche ist eine seit rund acht Jahren jeden Monat stattfindende Aktion in unserer Galerie, bei der interessante Bilder zum ausgewählten Thema veröff ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sinkende Verkaufszahlen beim Mac

Apple hat mit seinem Quartalsergebnis wieder jüngst einen Rekord verzeichnet. Jedoch trüben einige negative Punkte das Gesamtergebnis. Apple konnte seinen Gewinn nicht steigern. Ein Punkt belastet besonders schwer, das sind die sinkenden Verkaufszahlen des Mac. Apple begründet diese Tatsache mit den Problemen rund um die Produktion des iMac. Die Verkaufszahlen sprechen hier eine klare Sprache, […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Mini 2: Etwas dicker wegen Retina-Display?

ipad-mini-2-goldIn genau einer Woche wird Apple aller Voraussicht nach neben dem iPad 5 auch das iPad Mini 2 vorstellen. Eine der Hauptneuerungen soll ein Retina-Bildschirm sein. Genau dieser soll, wie es damals schon beim iPad 3 der Fall war, dazu führen, dass das Gerät leicht dicker ausfällt. “Macotakara” aus Japan bringt dies nun ins Gespräch, [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Konzept] Goldenes iPad 5 im Apple Store

Der 3D-Designer Martin Hajek zeigt uns Bilder, die kein australischer Leaker auftreiben kann: Ein komplett zusammengebautes und eingeschaltetes iPad 5 im Apple Store. Natürlich handelt es sich hier nur um Renderings, denn das iPad 5 hat Apple noch nicht veröffentlicht.

Gut zu erkennen ist, dass Hajek auch beim iPad 5 den Fingerabdrucksensor Touch-ID vom iPhone 5S vorhanden sieht.

ipad5_store5-640x480

Am 22. Oktober könte es so weit sein, für diesen Termin hat Apple Gerüchten (aus vertraulichen Quellen) zufolge die iPad Keynote angesetzt. Heute sollten die Einladungen dafür eintreffen, sodass wir dann auch eine offizielle Bestätigung haben.

Hier erstmal weitere Bilder von Martin Hajek:

ipad5_store6-640x480

ipad5_store3-640x480

ipad5_store2-640x480

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verpflichtet Angela Ahrendts als Retail-Chefin

Nach längerer Zeit ohne Retail-Chef, hat Apple soeben verkündet, dass die Stelle nun besetzt ist.

Angela Ahrendts war zuvor beim Fashion-Platzhirsch Burberry auf dem Chefposten aktiv und wird ab Frühjahr 2014 offiziell als Senior Vice President of Retail beim kalifornischen Konzern agieren. Darüber hinaus übernimmt sie Aufgaben im Online Store.

0F375462 C155 44BE 9E85 869C8917605D Apple verpflichtet Angela Ahrendts als Retail Chefin

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

CUPERTINO, Calif.–(BUSINESS WIRE)–Apple® today announced that Angela Ahrendts, CEO of Burberry, will be joining Apple in a newly created position, as a senior vice president and member of our executive team, reporting to CEO Tim Cook.
“I am profoundly honored to join Apple in this newly created position next year, and very much look forward to working with the global teams to further enrich the consumer experience on and offline”

Ahrendts will have oversight of the strategic direction, expansion and operation of both Apple retail and online stores, which have redefined the shopping experience for hundreds of millions of customers around the world. Apple retail stores set the standard for customer service with innovative features like the Genius Bar®, Personal Setup and One to One personal training to help customers get the most out of their Apple products.

“I am thrilled that Angela will be joining our team,” said Cook. “She shares our values and our focus on innovation, and she places the same strong emphasis as we do on the customer experience. She has shown herself to be an extraordinary leader throughout her career and has a proven track record.”

“I am profoundly honored to join Apple in this newly created position next year, and very much look forward to working with the global teams to further enrich the consumer experience on and offline,” said Ahrendts. “I have always admired the innovation and impact Apple products and services have on people’s lives and hope in some small way I can help contribute to the company’s continued success and leadership in changing the world.”

Ahrendts will join Apple in the spring from Burberry, where she serves as CEO and has led the company through a period of outstanding global growth. Prior to Burberry, she was executive vice president at Liz Claiborne Inc., and earlier in her career she served as president of Donna Karan International.

Apple designs Macs, the best personal computers in the world, along with OS X, iLife, iWork and professional software. Apple leads the digital music revolution with its iPods and iTunes online store. Apple has reinvented the mobile phone with its revolutionary iPhone and App Store, and is defining the future of mobile media and computing devices with iPad.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad 5 auch in 3 Farbvarianten und neues Smart Cover?

ipad-fuenfte-generation-apple-storeIn genau 7 Tagen dürfte Apple das neue iPad 5 vorstellen und mittlerweile will man schon ziemlich genau wissen, was das Device so zu bieten hat. Hier und da hörte man bereits, dass auch dieses in drei Farbvarianten angeboten werden könnte, wie es beim iPhone 5S der Fall ist. Ein Analyst bekräftigt diese Gerüchte nun. [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Parodie] iPhone 5DS: Double Screen, Double Price

In diesem Jahr hat Apple den iPhone 5-Nachfolger iPhone 5S vorgestellt und alle fragen sich: “Was kommt DANACH?” Natürlich das iPhone 5DS! Dabei steht “DS” für “Double Screen”, also gleich ZWEI Bildschirme und das auch noch zu einem sehr fairen DOPPELTEN Preis. Immerhin können zwei Personen das Gerät gleichzeitig bedienen, was Udetto alias ZEO Äpfel Inc als “REAL REAL Multitasking” bezeichnet. Stimmen wir voll zu.

Sehr interessant finden wir auch die Funktion von “FaceTime plus”, wodurch ihr beim Videotelefonieren sogar den Hinterkopf eures Gegenübers sehen könnt! Ab dem 31. November soll das iPhone 5DS schon verfügbar sein!

Unbedingt anschauen:

 

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Prinzessin Lillifee und das Einhorn: Kinderapp mit Stickerwelt für iPad und iPhone

Pressemitteilung Kleine Lillifee-Freundinnen zwischen zwei und sieben Jahren holen sich nun ein neues Lillifee-Abenteuer auf das iPad oder iPhone ihrer Eltern. “Prinzessin Lillifee und das Einho...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Retail-Sparte hat wieder einen Chef

Angela Ahrendts, bislang CEO der Modemarke Burberry, soll im Frühjahr die Leitung der Ladenkette des Computerkonzerns übernehmen. Apple hatte lange gesucht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Burberry-CEO Angela Ahrendts wird Chefin vom Apple Retail-Segment

AppleWie Apple bekannt gab, übernimmt Angela Ahrendts den Posten als Senior Vice President für den Retail-Bereich. Angela Ahrendts wechselt vom renommierten britischen Modeunternehmen Burberry zu Apple und wird sich dort um einige Geschäftsbereiche kümmern, die zuvor John Browett zugesprochen wurden. Bei Burberry war Ahrendts als CEO tätig.

Apple schreibt in der offiziellen Pressemitteilung, dass Ahrendts den Großteil des Berufslebens in der Modebranche arbeitete. Aufgrund ihrer jahrelangen Erfahrung bei der Führung des Modekonzerns Burberry wird die im US-Bundesstaat Indiana geborene Ahrendts die Führungsabteilung jedoch effizient erweitern.
Der Posten als Senior Vice President of Retail and Online Stores wurde nun von Apple neu kreiert. Im Vergleich zu John Browett, der sich ausschließlich um die Apple Retail Stores kümmerte, wird Ahrendts noch tiefer in das Unternehmen integriert.

Tim Cook: Ich bin begeistert, dass Angela in unserem Team ist

Apple-CEO Tim Cook ist sehr erfreut über den Wechseln von Angela Ahrendts zu Apple. Der Apple-Chef spricht unter anderem davon, dass der ehemalige Burberry-CEO die Einstellungen von Apple in Bezug auf die Wertschätzung auf Innovation teilen würde. Die Zufriedenheit der Kunden liegt dabei im besonderen Interesse von Ahrendts, was Cook ebenso sehr begrüßt. Laut Tim Cook besitzt Ahrendts des Weiteren eine außergewöhnliche Führungskraft und eine nachgewiesene Erfolgsbilanz bei Burberry und den vielen weiteren Stationen in ihrer Vita.

Angela Ahrendts führte Burberry seit 2006, wobei Sie zuvor leitende Positionen bei den Unternehmen Donna Karan und Liz Claiborne innehielt. Bei Burberry verdiente Ahrendts mit 20 Millionen Euro pro Jahre das meiste Geld im Vergleich zu allen weiblichen CEOs. Über das Gehalt bei Apple ist wie erwartet noch nichts bekannt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.0.3 kommt am Freitag (18. Oktober)?

Uns erwartet Ende dieser Woche ein weiteres iOS-Update, denn Gerüchten zufolge hat Apple iOS 7.0.3 für diesen Freitag geplant. Seit im September das iPhone 5S und 5C sowie iOS 7 Final freigegeben wurde, schob Apple bereits zwei Bugfix-Updates nach. Mit dem dritten Update sollen wieder einige weitere Probleme behoben werden.

Unter anderem soll sich Apple den “Silent Calls” annehmen, wobei das Gegenüber seinen Gesprächspartner nicht hören kann. Die österreichen Kollegen von macmania haben das oben eingebundene Bild eines Mobilfunkanbieters geteilt, welches eindeutig den Freitag als Release-Datum von iOS 7.0.3 bezeichnet.

Weiterhin sind beim iPhone 4S WiFi-Probleme aufgetreten, es gibt Bluescreens, Probleme mit iMessage und einen neuen Sperrbildschirm-Bug. Apple muss also wieder mit einem Update nachlegen. Der Freitag ist ein passendes Datum dafür.

Auch an iOS 7.1 dürfte Apple schon arbeiten. Dieses könnte zusammen mit iPad 5 und iPad mini 2 veröffentlicht werden. Bekanntlich erwarten wir am 22. Oktober eine Apple-Keynote, wofür heute die Einladungen eintrudeln sollten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AdvenChewers: Tolles Spiel versaut durch Facebook & In-App-Käufe

Die bisherigen Bewertungen von AdvenChewers machen Lust auf mehr. Folgerichtig haben wir uns das Spiel genauer angesehen.

AdvenChewers 2AdvenChewers 1AdvenChewers 3AdvenChewers 4

AdvenChewers (App Store-Link) wurde von Warner Bros. in den App Store gebracht. Der Film-Gigant hat uns bereits mit tollen LEGO-Spielen zu Batman oder Harry Potter und auch Bastion beglückt. Umso gespannter waren wir, wie sich das neue Casual-Spiel schlägt. AdvenChewers kann als Universal-App auf iPhone und iPad gespielt werden und kostet lediglich 89 Cent. Ein fairer Preis für bisher 48 Level, zumal die ganze Sache in eine tolle Geschichte verpackt ist.

In AdvenChewers muss ein kleiner Junge seinen Vater aus den Fängen eines bösen Generals befreien. Und was wäre ein kleiner Superheld ohne eine tolle Idee? Mit Kaugummis, die sich prima aufblasen lassen, bewegt man sich durch sechs verschiedene Welten und trifft dabei in Eishöhlen oder über brodelnden Vulkanen auf immer neue Gefahren.

Das ganze Spiel ist wirklich sehr nett verpackt, wurde aber an einigen Stellen ordentlich versaut. So wird man zum Beispiel direkt beim ersten Start dazu aufgefordert, sich doch mit seinem Facebook-Account zu verknüpfen. Auch vor jedem Level bekommt man eine Möglichkeit geboten, seinen Highscore mit Facebook-Freunden zu vergleichen. Das geht – und da sind wir uns sicher – auch ganz einfach über das Game Center und vor allem weniger nervig. Hinzu kommt, dass man in AdvenChewers Goldmünzen im Wert von bis zu 44,99 Euro kaufen kann. Gibt es tatsächlich Nutzer, die so etwas machen?

Kommen wir nun aber zum Spiel selbst. Der kleine Junge läuft automatisch durch die toll gestalteten Welten und kann per Fingertipp auf das Display springen. Wenn man den Finger danach wieder auf das Display hält, kann man sein Kaugummi aufblasen und für kurze Zeit durch die Luft fliegen. Dabei sollte man natürlich aufpassen, die Blase nicht zum Platzen zu bringen.

Zwischendurch ist es die Aufgabe des Spielers, möglichst viele Münzen aufzusammeln und zudem drei Vogelfreunde pro Level zu finden. Zusätzlich gibt es neben den Gefahren und Hindernissen natürlich auch ein paar Power-Ups, wie etwa spezielle Kaugummis oder einen goldenen Phönix. Insgesamt kann man den Platformer, wie bereits in einer Rezension im App Store beschrieben, am ehesten mit Titeln wie Rayman Jungle Run vergleichen. Ich finde auch, dass AdvenChewers auf dem iPhone oder iPad wirklich Spaß macht. Es würde aber sicher noch mehr Spaß machen, wenn die Entwickler auf die oben beschriebenen Kritikpunkte verzichtet hätten, was aus unserer Sicht ohne Probleme möglich gewesen wäre. Optische Eindrücke vom Spiel gibt es im folgenden Trailer.

Video-Trailer: AdvenChewers

Der Artikel AdvenChewers: Tolles Spiel versaut durch Facebook & In-App-Käufe erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Südkorea: Apple mit 14 Prozent Marktanteil bei mobilen Geräten, weitere interessante Zahlen

Die Analysten von Flurry haben sich den südkoreanischen Markt vorgenommen und diesem im Hinblick auf mobile Betriebsgeräte, Hersteller, Displaygrößen, App-Gewohnheiten, Marktsättigung und mehr betrachtet. Dabei sind ein paar interessante Zahlen herausgekommen.

flurry15102013_1

Im August 2013 hat Flurry 33.527.536 aktive Smartphones und Tablets gemessen. Dies entspricht 2,8 Prozent am weltweiten Markt. Aus vielerlei Hinsicht ist Südkorea laut der Analysten ein interessanter Markt. So ist es ein Markt, der bei mobilen Geräten langsam eine Sättigung erfährt, es ist Samsungs Heimatland und es ist das Land, in dem Phablets beliebter als anderso sind.

flurry15102013_2

Die erste eingebundene Grafik zeigt die Installationsbasis verschiedener Hersteller. Samsung liegt mit 60 Prozent klar auf Platz 1. Platz 2 belegt LG (15 Prozent), Apple belegt Platz 3 mit 14 Prozent und Pantech kommt auf 10 Prozent.

Die zweite Grafik zeigt, dass inbsesondere Phablets (Displaygröße von 5 bis 6,9 Zoll) besonders beliebt in Südkorea sind. Dies Geräte erreichen 41 Prozent Marktanteil, weltweit sind es nur 7 Prozent.

flurry15102013_3

Die dritte Grafik zeigt, welche Art von Apps wie auf Android- und iOS-Geräten genutzt werden. Weitestgehend sieht die Verteilung gleich aus. Spiele sind besonders beliebt, Entertainment Apps ins unter iOS deutlich stärker als bei Android vertreten und Utilities/Tools werden unter Android häufiger genutzt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mobilgeräte: Samsung dominiert Korea, Apple hält dritten Platz

Flurry Analytics hat für den August den koreanischen Markt für Mobilgeräte untersucht. Dieser gesättigte Markt zeigt im Vergleich zur weltweiten Situation signifikante Unterschiede. Zunächst ist die Dominanz von Samsung im Heimatmarkt auffällig. Unangefochten an der Spitze steht der koreanische Konzern mit einem Marktanteil von 60 Prozent. Dahinter folgt das ebenfalls aus Korea stammende LG mi ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

R-SIM: $20 SIM-Karte entsperrt und aktiviert das iPhone 5s

rsim-2Die Zeiten, in denen es das iPhone nur bei einem ausgewählten Exklusiv-Provider gab, liegen hierzulande glücklicherweise bereits hinter uns. Inzwischen lassen sich alle iPhone-Modelle direkt bei Apple ordern und werden vom UPS-Mann ohne SIM-Lock vor der Haustür abgelegt. Selbst die Telekom verzichtet in diesem Jahr auf die [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Heute/morgen müssten die Einladungen für die-iPad Keynote kommen

iPad-5-Release-Date

Wenn man den Berichterstattungen von Techcrunch und dem WSJ glauben kann, sollte Apple heute am späten Nachmittag seine Einladungen für einen Apple-Event am 22. Oktober versenden. Üblicherweise werden die Einladungen genau 7 Tage vor dem Event versendet, sodass sich die Reporter noch auf einen Aufenthalt in Cupertino oder San Francisco einstellen können. Bislang ist noch nicht klar, wo der Event stattfinden wird und welche Ausmaße dieser annehmen wird. Man kann aber damit rechnen, dass Apple auch diesen Event in den eigenen Hallen durchführen wird.

Wird es eine Liver-Übertragung geben?
Um es gleich vorwegzunehmen: Momentan kann dieses Frage noch niemand beantworten und man wird erst kurz vor der Keynote sagen können, ob Apple einen Livestream anbietet, oder nicht. MacMania wird wie gehabt mittels eines Live-Tickers über die Geschehnisse berichten. Grundlegend geht man davon aus, dass Apple sowohl das iPad mini 2, das iPad 5, Mac Pro und Macbook Pro Retina vorstellen wird. Wir freuen uns schon sehr und hoffen, dass die Gerüchteküche mit dem Termin recht hatte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

beaTunes: Fleißiges Helferlein bei der Pflege großer iTunes-Mediatheken

beatunes-iconJe größer die Musiksammlung in iTunes wird, desto aufwändiger wird auch die Pflege derselben. Hier schleicht sich ein Rechtschreibfehler ein, dort wird ein Genre falsch zugewiesen, dazu kommen vergessene oder inkonsequent ausgefüllte Felder in den Song-Informationen. beaTunes will euch dabei helfen, dies mit möglichst wenig Aufwand in Ordnung [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Mini 2 Retina wird ebenso etwas dicker und schwerer

iPad-Mini-2-Gris-Sideral-004

Bereits angefertigte iPad Mini 2 Cover deutet darauf, dass das iPad Mini 2 mit Retina Display etwas dicker wird, als der Vorgänger. Diesem Gerücht kann man durchaus Glauben schenken, da das selbe bereits dem iPad geblüht hatte beim Schritt vom iPad 2 ohne Retina auf das iPad 3 mit Retina Display. Der Grund liegt bei einem größeren Akku für das stromfressende Retina Display der in das iPad eingebaut wurde.

Außerdem kann man davon ausgehen, dass das iPad Mini 2 mit einem größeren Akku auch an Gewicht zunimmt – ähnlich wie das iPad 3 damals.

ipadmini-ipad5-2-20131015

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Marvel kündigt weltweiten Release von "Marvel Run Jump Smash!" an


Im Rahmen der New York Comic Con hat Marvel den weltweiten Release des Runners Marvel Run Jump Smash! angekündigt. Aktuell ist der Titel bereits in Korea erhältlich und kann dort auch einige Erfolge vorweisen. Das Spiel soll in Kürze auch bei uns erhältlich sein, ein genaues Releasedatum ist aber noch nicht bekanntgegeben worden.

Mit Hulk, Iron Man, Captain America und Co rennst und springst du durch aus den Marvel-Comics bekannten Umgebungen. Dabei hat jeder Held, aus denen du dir ein Team zusammenstellen kannst, seine eigenen Fähigkeiten, die du geschickt einsetzen solltest, um einen möglichst hohen Score zu erreichen. Weitere Marvel-Helden sollen in zukünftigen Updates nachgereicht werden.

Einen Vorgeschmack liefert der unten eingebundene Trailer. Sobald wir weitere Informationen haben, euch ein Releasdatum nennen können oder der Titel im AppStore erschienen ist, werden wir euch Marvel Run Jump Smash! natürlich noch einmal ausführlich vorstellen. weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Retina-Display könnte zu dickerem iPad mini führen

Aus asiatischen Quellen heißt es, dass durch die Verwendung eines hochauflösenden Retina-Displays das iPad mini in der Größe etwas zulegen könnte. Anders als beim klassischen iPad soll aber der Unterschied zum vorherigen Modell kleiner ausfallen. Sofern aber die bereits im Umlauf befindlichen Schutzhüllen für die nächste Generation des iPad mini tatsächlich korrekt sind, wird das neue iPad min ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verpflichtet neue Retail-Chefin

Apple hat nach mehrmonatiger Suche die Neu-Besetzung des Retail-Chefpostens bekannt gegeben. Für die neue Rolle als «Senior Vice President of Retail and Online Stores» konnte Angela Ahrendts, CEO von Burberry, verpflichtet werden. In dieser neu geschaffenen Position wird die Managerin direkt Tim Cook unterstellt sein und zum Exekutiv-Team gehören. Zu ihrem künftigen Aufgabenbereich gehört die strategische Entwicklung und Expansion der Apple Stores sowie des Apple Online Stores.

Tim Cook zeigte sich in der Medienmitteilung begeistert von der künftigen Apple-Managerin. Sie teile die Werte von Apple und fokussiere sich bei ihrer Arbeit auf Innovationen, wie Tim Cook zitiert wird. Auch ihr sei das Erlebnis der Kunden in den Geschäften sehr wichtig, was sie zur idealen Besetzung für den Chefposten von Apple Retail macht.

Angela Ahrendts ihrerseits freut sich auf die neue Herausforderung bei Apple. Sie habe Apples Einfluss und Innovationsfähigkeit immer bewundert und sei nun stolz darauf, bei Apple tätig werden zu können. Die 53-jährige US-Amerikanerin ist CEO der Luxus-Modenmarke Burberry. Ihre neue Stelle in Cupertino wird sie im Frühjahr 2014 antreten.

Vor diesem Hintergrund ist es nicht verwunderlich, dass Apple nach der Lancierung des iPhone 5s die Fashion-Show von Burberry technisch begleiten konnte. Die gesamte Show wurde mit dem neuen iPhone 5s aufgezeichnet und live übertragen.

Apples Retail-Sparte erlebte nach dem Abgang von Ron Johnson eine wechselhafte Zeit. Unter Ron Johnsons Leitung eröffnete Apple 325 Apple Stores weltweit. Unter seiner Leitung entstand auch das besondere Konzept der Apple Stores, welches bei vielen Käufern Anklang findet.
Im Frühjahr 2012 ernannte Apple John Browett zum neuen Retail Chef. Dieser kam vom Einzelhändler Dixons Retail, welcher nicht für seine Kundenfreundlichkeit bekannt ist. Bereits im Oktober 2012 verlies Browett Apple wieder. Nach Browetts Einstieg bei Apple wurde der Kundenservice in den Apple Stores stetig abgebaut und die Personalbestände heruntergefahren. Die verschlechterte Service-Qualität bekamen auch die Kunden zu spüren. Es bestand die Gefahr, dass das besondere Erlebnis des Apple Stores verschwindet.
Seit der Absetzung von John Browett führt Tim Cook die Retail Sparte von Apple interimistisch. Obwohl Apple mehrere eigene Kandidaten gehabt hätte, welche für den Chef-Posten der Retail-Sparte in Frage gekommen wären, hat sich das Unternehmen bereits sehr früh darauf konzentriert, eine externe Führungskraft zu suchen. Apple hat dafür den Personalvermittler «Egon Zehnder» engagiert. Dieses Engagement scheint nun von Erfolg gekrönt worden zu sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

VIDEO: Neue Apple Retail Store Chefin steht fest: Angela Ahrendts

Burberry Group Plc CEO Angela Ahrendts At The London Stock Exchange

Lange hat es gedauert bis Apple nun endlich fündig geworden ist und bekannt gaben, dass Angela Ahrendts die Rolle des Apple Senior Vice President of Retail and Online Stores übernimmt. Zuvor war sie 8 Jahre bei Burberry tätig – zuletzt sogar als CEO. Tim Cook äußert sich sehr zufrieden über der Wahl und ist überzeugt, dass sie den Fokus auf Innovation und Leidenschaft teilen wird.

 

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7: Unterschiede auf Geräte-Basis

small-tableNicht alle iPhone und iPad-Einheiten unterstützen das komplette Spektrum der neuen, mit iOS 7 eingezogenen System-Funktionen. Das iPhone 4S etwa – nach wie vor im Verkauf – zeigt keine Live-Filter in der Kamera-App an, das iPad 2 versteht sich nicht auf den drahtlosen Datenaustausch via AirDrop, die [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple startet Ankaufsprogramm für iPhones, iPads, Notebooks und Desktop-Computer in Deutschland

Nachdem Apple bereits ein Trade-In-Programm in den USA startete, folgt wie erwartet die Expansion dieses Geschäftsmodells in andere Länder – darunter auch Deutschland. Sowohl im Apple Online Store als auch in den Retail Stores können Kunden nun Ihre Altgeräte abgeben und erhalten daraufhin einen Gutschein mit einem bestimmten Wert, der sofort zum Kauf von einem neuen Produkt aus dem aktuellen Sortiment verwendet werden muss.

Eine Sprecherin des IT-Konerns aus Cupertino bestätigte den Vorgang bereits für Großbritannien, wie die Kollegen von MacRumors berichten. Hier heißt es, dass Apple den Verbrauchern helfen wolle, das iPhone für eine Wiederverwendung oder optimale Verwertung vorbereiten zu können.

Wiederverwendung und Recycling von Computern

Hier auf dieser Seite im Apple Online Store habt Ihr nun die Möglichkeit, den Wert von eurem System feststellen zu lassen. Interessant ist in diesem Zusammenhang, dass nicht nur iPhones ausgewählt werden können. Das Apple Trade-In-Programm gilt nämlich auch für iPads, iMacs und MacBooks. Erwähnenswert ist zudem der Fakt, dass in den Kategorien Desktop und Notebook ebenso Artikel ausgewählt werden können, die ursprünglich nicht von Apple verkauft wurden. Euren alten PC verarbeiten die Kalifornier also anscheinend auch.

Zum Test haben wir uns einmal den Wert von einem Apple iPhone 5 mit 16 GB Speicher im jeweiligen Bestzustand ohne SIM-Lock anzeigen lassen. Hier würden wir beispielsweise 260 Euro erhalten, wobei der Versand zum Dienstleister Dataserv GmbH kostenlos ist. Apple arbeitet hier also mit einem externen Anbieter zusammen, der das Trade-In-Programm in Deutschland abwickelt.

Einschätzung

Aufgrund der recht niedrigen Gutscheinwerte, die Ihr hier direkt bei Apple erhaltet, können wir euch zunächst von dem Service abraten und lieber einen anderen Anbieter oder einen Verkauf über bekannte Online-Plattformen empfehlen. Jeder muss jedoch selbst wissen, welchem Anbieter man in einem solchen Fall am besten vertraut. Vielleicht habt Ihr bereits gute Erfahrung gemacht. Teilt uns doch euren bevorzugten Verkaufsweg von Altgeräten mit und diskutiert mit der Community von Apfelnews.

Das iPhone 5S & 5c jetzt bestellen

Telekom
im Complete Comfort Tarifab 17,96 € / Monatzum Angebot
o2
im Blue All-in Tarifab 19,99 € / Monatzum Angebot
Vodafone
im Red Tarifab 48,99 € / Monatzum Angebot
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Heizkörperleistung

Die Wärmeleistung des Heizkörpers hängt stark von der Vorlauftemperatur und Rücklauftemperatur des Wassers. Nennwärmeleistung von einem Heizkörper kann aus einem Katalog oder einer technischen Broschüre gelesen werden. Die Nennwärmeleistung ist nur gültig bei den Bedingungen, die im Katalog angegeben. Diese Applikation berechnet die Wärmeleistung des Heizkörpers bei den ausgewählten Bedingungen. Das ist nützlich für die Auswahl der richtigen Größe eines Heizkörpers bei der Planung einer neuen Heizungsanlage. Moderne Heizsysteme benutzen niedrigere Wassertemperaturen als diejenigen in Katalogen angegeben. Der Grund ist einfach: niedrigere Temperaturen des Wassers bedeuten höhere Effizienz und niedrigere Kosten. Die Applikation kann auch für die Berechnung der Kühlleistung von Konvektoren unter verschiedenen Bedingungen eingesetzt werden.

Die Applikation ist erhältlich in Englisch, Französisch, Deutsch und Italienisch.

Der Applikation enthält keine Anzeigen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die neuen iPhones von Apple

Nun ist es endlich da, das neue Apple iPhone. Zum ersten Mal hat Apple zur gleichen Zeit gleich zwei Geräte auf den Markt gebracht, das bunte iPhone 5C und das edle iPhone 5S. Diese beiden Geräte unterscheiden sich vor allem in der Größe und dem Gewicht. So ist das iPhone 5S mit 123,8 x 58,6 x 7,6 Millimeter schmaler und dünner als das iPhone 5C, welches 124,4 x 59,2 x 8,97 Millimeter misst. Und auch beim Gewicht unterscheiden sich diese beiden Smartphone, denn das iPhone wiegt 112 Gramm und das iPhone 5C ist mit 132 Gramm, 20 Gramm schwerer.

Was ist neu an den neuen Geräten?

Am Display selbst hat Apple kaum etwas verändert, so haben das iPhone 5S und auch das 5C ein 4-Zoll-Retina Display, welches eine Auflösung von 1136 x 640 Pixel besitzt. Der wohl größte Unterschied, den es zwischen den neuen Geräten gibt, ist im Prozessor zu suchen. Das günstige iPhone 5C ist wie das iPhone 5, welches vor einem Jahr auf den Markt kam, noch mit dem A6-Prozessor ausgestattet. Das iPhone 5S hingegen ist mit dem neuen A7 Prozessor auf den Markt gekommen. Durch den neuen Prozessor soll erreicht werden, dass die Leistung des Smartphones radikal gesteigert wird, denn hierbei handelt es sich um einen 64-Bit-Prozessor, der erste, der von Apple verbaut wurde.

Gleich geblieben ist aber der Speicher, der nach wie vor bei den neuen iPhones nicht erweitert werden kann, da kein Speicherkartensteckplatz vorhanden ist. Allerdings kann man beim iPhone 5S wählen, welche Speicherkapazität das Gerät besitzen soll, hier stehen 16, 32 und 64 Gigabyte zur Auswahl. Beim iPhone 5C hingegen nur zwischen 16 und 32 Gigabyte.

Die iPhones werden farbiger

Auch bei der Farbauswahl hat Apple nachgebessert, denn während das iPhone 5S in Gold, Silber und Spacegrau erhältlich ist, kann man sich beim 5-C-Smartphone auf Geräte in:

  • Blau
  • Gelb
  • Grün
  • Weiß
  • Pink

freuen. Und auch ein weiterer Unterschied ist beim Gehäuse zwischen den beiden neuen Geräten zu finden. Während das günstige 5C ein Gehäuse aus Kunststoff besitzt, ist das Gehäuse des 5S aus Aluminium. Eine Besonderheit des iPhones 5S ist auch der Fingerabdrucksensor, welcher in den Homebutton integriert ist. Damit kann auch das iPhone entsperrt werden. Das günstigere iPhone hat diese Besonderheit nicht zu bieten.

iPhone 5SiPhone 5S

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple ernennt Angela Ahrendts zur Retail-Chefin

Nach langer Suche hat Apple nun die Personalia um den Retail-Chef gelöst und Angela Ahrendts zur Senior Vice President of Retail and Online Stores ernannt. Damit übernimmt sie anders als John Browett nicht nur das Management der weltweiten Ladengeschäfte, sondern auch den Auftritt der Online Stores. Bis sich allerdings hier spürbare Änderungen ergeben können, vergeht noch etwas Zeit. Erst im F ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Spion-Kugelschreiber mit Kamera

Gadget-Tipp: Spion-Kugelschreiber mit Kamera ab 3.38 € inkl. Versand (aus China)

Die kleinen Dinger haben zum Teil eine sehr gute Auflösung.

Der Preis spricht für sich.

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

Angela Ahrendts wird neue Apple Retail Store Chefin

Burberry Group Plc CEO Angela Ahrendts At The London Stock Exchange

Nach einem Jahr ist Apple fündig geworden und präsentiert einen neuen Apple Retail Store Chef bzw. eine Chefin. Wie Apple soeben per Pressemitteilung bekannt gegeben hat, wird Angela Ahrendts neuer Apple Senior Vice President of Retail and Online Stores. Vom Burberry CEO in den Vorstand bei Apple. Für Ahrendts wurde die Position des Apple Senior Vice President of Retail and Online Stores neu geschaffen. Der Chefposten des Retail und Online Stores wurden somit zusammengelegt. Damit untersteht Ahrendts direkt Apple CEO Tim Cook.

Weiter heißt es in der Pressemitteilung, dass die neue Retail und Online Store Chefin für die strategische Ausrichtung, den Ausbau und die Arbeitsabläufe beider Stores verantwortlich ist. Wie sollte es anders sein, Apple CEO Tim Cook zeigt sich mit der Auswahl sehr zufrieden. Cook ist begeistert, dass Angela Ahrendts zu Apple wechselt. Sie würde die Werte des Unternehmens sowie den Fokus auf Innovationen teilen und die gleiche Leidenschaft besitzen. In der Vergangenheit habe sie bereits mehrfach ihre Fähigkeiten nachgewiesen.

Angela Ahrendts fühlt sich geehrt, dass sie im kommenden Jahr die neu geschaffene Position bei Apple ausfüllen darf. Sie freut sich bereits auf ihre neuen Aufgaben, das Kundenerlebnis sowohl online als auch offline zu verbessern. Sie habe schon immer bewundert, welches Auswirkungen Apple Produkte und Dienstleistungen auf Menschen haben. Angela Ahrendts möchte einen kleinen Teil dazu beitragen, die Welt zu verändern.

Im Frühjahr 2014 wird sie Burberry verlassen und bei Apple anheuern. Bis dahin wird sie weiterhin als Burberry CEO fungieren. Erst vor wenigen Wochen hatten Apple und Burberry eine Kooperation beim iPhone 5S bekannt gegeben. Die Mitte September und vor dem iPhone 5S Verkaufsstart stattgefundene Burberry Modenschau wurde komplett mit der iPhone 5S Kamera aufgenommen.

Angela Ahrendts ist die erste Frau im Apple Vorstand. Wir wünschen ihr alles Gute bei ihren zukünftigen Aufgaben. Bei de Wahl des letzten Senior Vice President of Retail hatte Apple wenig Glück. Nachdem der ehemalige Apple Retail Chef Ron Johnson das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlassen hatte, wurde John Browett angeworben und übernahm die Aufgabe. Schnell merkte man, dass das Klima zwischen Apple und Browett nicht stimmt. So wurde Browett im vergangenen Herbst zusammen mit Scott Forstall gefeuert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro 2011: Viele Nutzer klagen über Grafikkarten-Defekt

Zahlreiche Nutzer in Apples Support-Foren - es gibt mehrere Threads, teilweise mit Tausenden Beiträgen - beklagen sich über den Ausfall der AMD-Grafikkarte im MacBook Pro 2011 mit 15 und 17 Zoll Bildschirmdiagonale. Nun berichtet auch der US-Blog AppleInsider von dem Problem, das von Apple bisher nicht als Serienfehler anerkannt wird. Besitzern eines betroffenen Gerätes, die keinen AppleCare Protection Plan abgeschlossen haben, wird als einzige Möglichkeit der Austausch des Logic Boards für
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Cover Orange" wieder mal kostenlos: 400 Level Physik-Puzzle-Spaß zum Nulltarif


Auch wenn es seit Juni diesen Jahres mit Cover Orange 2 ( AppStore ) bereits einen ausgezeichneten Nachfolger gibt, lohnt sich der Download des bereits 2010 erschienenen Physik-Puzzles Cover Orange ( AppStore ) von FDG Entertainment auch weiterhin. Vor allem, wenn die sonst 0,89€ teure iPhone-App wie aktuell wieder für lau im AppStore angeboten wird. Umsonst können iPad-Besitzer Cover Orange HD ( weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

NSA sammelt Daten aus Millionen von Kontaktlisten und E-Mail-Adressbüchern

National Security Agency - NSA

Kontaktlisten aus Messaging-Programmen, Daten aus E-Mail-Accounts: Der US-Geheimdienst NSA greift die Informationen über Provider in der ganzen Welt ab - und über befreundete Geheimdieste, die Zugriff auf Internet-Knotenpunkte haben,

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Fluid Audio Monitore F5, C4 und F4

Der amerikanische Lautsprecher-Spezialist Kevin Zuccaro, zuletzt für M-Audio tätig, hat eine eigene Firma aus dem Hut gezaubert und jetzt drei neu entwickelte, kompakte und erschwingliche Nahfeldmonitore auf den Markt gebracht: Die Modelle F4, C5 und F5. Das Spitzenmodell F5 ist ein aktiver Zweiwegmonitor mit separaten Class-AB-Endstufen für Tief- und Hochtöner und frontseitigem Bassreflexport. Letzterer erlaubt auch eine wandnahe Aufstellung. Besonderheiten sind der externe Kühlkörper, die stromsparende Auto-Standby-Schaltung, der Lautstärkeregler auf der Frontseite und die, laut … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Trine 1 & 2: Tolles Sidescroller-Game zum Sparpreis kaufen

Trine gehört zu den tollsten Spielen im Mac App Store. Heute kann man den ersten und zweiten Teil wieder für weniger Geld kaufen.

Trine 2Für das 574 MB große Trine (Mac Store-Link) zahlt man derzeit nur 1,79 Euro statt 8,99 Euro, der zweite Teil (Mac Store-Link), der aufgrund aufwendiger Grafiken gleich 2,64 GB groß ist, schlägt mit 2,69 Euro zu Buche, sonst wurden an dieser Stelle 13,99 Euro fällig. Durchschnittlich sind beide Spiele mit sehr guten viereinhalb von fünf Sternen bewertet, also eine klare Empfehlung.

Bei Trine handelt sich um eine wirklich gelungene Mischung aus Physik-Rätseln, Knobel-Einlagen und Jump’n’Run-Elementen, die sich vor allem in Sachen grafischer Aufmachung nicht vor der Konkurrenz verstecken muss. Spannend wird das Spiel durch mehrere Charaktere, die man im Spielverlauf wechseln kann, um von den verschiedenen Fähigkeiten zu profitieren.

Um einen ersten Eindruck zu bekommen, binden wir euch zum zweiten Teil ein Gameplay-Video (YouTube-Link) der Kollegen von GameStar ein, die das Spiel wirklich sehr schön vorstellen. Wenn das Video überzeugen konnte, solltet ihr vor dem Kauf zudem die Systemvorausetzungen checken, damit das Spiel auch auf eurem Gerät funktionsfähig ist. Unser kurzes Fazit: Wer auch auf dem Mac tolle Spiele erleben möchte, greift zum heutigen reduzierten Trine, wobei Version 2 nochmals aufgemotzt wurde.

Trine 2 im Gameplay-Video

Der Artikel Trine 1 & 2: Tolles Sidescroller-Game zum Sparpreis kaufen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple holt Chefin von Burberry für Online und Apple Stores

Apple hat soeben die Neuverpflichtung von Angela Ahrendts – bisher als CEO für Burberry tätig – bekanntgegeben.

Ahrendts (53) verantwortete zuletzt die Geschäfte des Mode- und Luxusgüter-Herstellers von Großbritannien aus. Sie wird bei Apple als Senior Vice President eingestellt. Ihr Aufgabenbereich wurde von Tim Cook neu geschaffen. Ahrendts koordiniert und verantwortet Apples Aktivitäten im Online Store und in den Apple Stores.

Angela Ahrendts

Dabei geht es um die strategische Ausrichtung der Bereiche, die Expansion und das operative Geschäft. Ahrendts, bei Burberry höchst erfolgreich, berichtet sie direkt an Tim Cook, der sich in der offiziellen Pressemitteilung begeistert über den Neuzugang zeigt:

“I am thrilled that Angela will be joining our team.”

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

2011er MacBook Pro mit GPU-Fehler?

In den Support-Foren von Apple häufen sich Meldungen von Nutzern, die über Probleme mit der integrierten Grafikeinheit ihres MacBook Pro klagen. Eine erhöhte Gefahr besteht den Meldungen zufolge für die Besitzer eines MacBook Pro mit einem 15- oder 17-Zoll-Display aus dem Frühjahr 2011.

Das Problem taucht den Meldungen zufolge dann auf, wenn das MBP automatisch von der integrierten Intel-Grafik auf den leistungsfähigeren AMD-Grafikprozessor wechselt. Nutzer von betroffenen Geräten berichten von Verfärbungen auf dem Display, Bildverzerrungen und im schlimmsten Fall vom Einfrieren der Bildschirmanzeige. Auch nach mehrmaligen Neustart ist es den Betroffenen meist nicht möglich, den Fehler zu beheben.
Oftmals hilft den Betroffenen nur noch der Wechsel des Logic Boards, um das Gerät wieder in Stand zu setzen. Ohne den Schutz von AppleCare kostet dieser Wechsel allerdings mehrere hundert Franken.

Die erhöhte Gefahr besteht insbesondere für MacBook Pro mit der ID «MacBookPro8,2» und «MacBookPro8,3». Am häufigsten tritt das Problem den Meldungen zufolge bei MacBooks mit dem «Radeon 6750M»-Grafikprozessor auf. Ebenfalls betroffen sind die «Radeon 6490M» und die «Radeon 6970M».

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Gem: Kommt die nächste Smartwatch Ende Oktober?

Samsung und Sony haben bereits eine, Apple wird die Entwicklung auch nachgesprochen. Doch auch Google will mitmischen.

Den aktuellen Gerüchten zufolge, soll am 31. Oktober die Nexus-Uhr präsentiert werden. Sie wird intern unter dem Codenamen “Gem” gehandelt, heißt es aus Insider-Kreisen. Doch die Gerüchte sind wie immer mit Vorsicht zu genießen. Andeutungen auf eine Google-Smartwatch gibt es allerdings schon länger.

Die Uhr soll zusammen mit Android 4.4 Kitkat eingeführt werden. Außerdem wird Google wahrscheinlich das Nexus 5 sowie die Neuauflage des Nexus 10 präsentieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Valve zeigt Steam Controller, kompatibel mit dem Mac

Valve plant neben einem Linux-basierten Betriebssystem und Spiele-PCs auch einen neuen Controller, der mit allen Steam-Spielen kompatibel sein soll - auch mit älteren Titeln, die nicht für den Controller optimiert wurden. Der Steam Controller wird auch den Mac unterstützen.Der Controller besitzt zwei Trackpads, welche die Funktion von Analogsticks übernehmen können, sowie einen Touchscreen in der Mitte, der im Controller-Prototyp noch nicht eingebaut ist. Laut Valve sollen sogar Spiele mit dem Controller funktionieren, die gar nicht für diesen entwickelt wurden, der Controller simuliert … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Produktivität und Sicherheit: Updates und Neuerscheinungen für den Mac

trineDie Big Mean Folder Machine hilft euch beim Ordnung schaffen auf dem Mac. Mit der App lassen sich Dateien sortieren und in Ordner aufteilen, oder aus verschiedenen Ordnern zusammenführen. Die Anwendung berücksichtigt dabei neben Dateiformaten und Erstellungsdaten beispielsweise auch ID-Tags . Normalerweise kostet die Big Mean Folder Machine 13,99 Euro, am heutigen Dienstag gibt’s die [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ClonErase Camera – automatische Fotomanipulation

ClonErase Camera – das Foto App zur automatischen Bildmanipulation: Entfernen oder Klonen Sie Personen und Objekte!

Mit ClonErase können Personen mehrfach auf dem gleichen Foto erscheinen oder unerwünschte Personen und Objekte bei Mehrfachaufnahmen automatisch entfernt werden.

Dabei werden mehrere hintereinander mit der gleichen Einstellung geschossene Aufnahmen nahtlos zur einem neuen Gesamtbild fusioniert – Personen und andere Objekte, die nicht auf allen Bildern vorhanden sind oder die Positionen geändert haben, werden automatisch entfernt oder mehrfach eingeblendet.

Verblüffende Ergebnisse kinderleicht!

appgefahren.de urteilt: “Hervorragende App, die genau das tut, was sie verspricht. Einfache Handhabung und hochauflösende Ergebnisse sprechen für sich: Eine klare Download-Empfehlung.” (Bewertung: 4,5 von 5 Sternen)

Anwendungsbeispiele:

- Witzige Urlaubsfotos, auf denen Sie mehrfach in unterschiedlichen Posen zu sehen sind
- Passanten stören beim Fotografieren einer Sehenswürdigkeit? Nehmen Sie einfach mehrere Bilder auf – ClonErase kombiniert alle unverdeckten Stellen zu einem Foto ohne störende Passanten!
- heben Sie Bewegungsabläufe hervor, indem Sie Einzelaufnahmen mit verschiedenen Bewegungsphasen auf einem Bild kombinieren
- Zu zweit am Gipfelkreuz angekommen und niemand ist da, um ein gemeinsames Foto von Ihnen zu knipsen? Einfach zwei Bilder mit je einer Person aufnehmen, ClonErase blendet beide Personen in das Foto ein.

Das integrierte Kameramodul von ClonErase hilft beim Fotografieren, dass bei einzelnen Aufnahmen möglichst die gleiche Einstellung gehalten wird. Dazu blendet das “Sucherbild” der Kamera das erste Fotos (Ausgangsbild) ein, Belichtung und Focus werden beibehalten.
Sie können aber auch Fotos aus Ihrer Fotosammlung verarbeiten und das Ergebnis sogleich auf Ihrer Facebook Pinnwand präsentieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad mini soll etwas dicker ausfallen

ipadmini-ipad5-2-20131015

Als das Apple das iPad der dritten Generation veröffentlicht hat, musste man aufgrund der internen Änderungen das Gerät etwas dicker gestalten als seinen Vorgänger. Um genau zu sein, war das iPad 3 um 0,6 mm dicker als das iPad der zweiten Generation. Genau solch eine Veränderung soll nun auch beim iPad mini 2 passieren. Dank des Retina-Displays und dem damit verbundenen Platzaufwand, muss Apple das iPad mini wahrscheinlich etwas dicker gestalten. Diese Annahme wird noch weiter von der Zubehörindustrie geschürt.

Covers sind etwas dicker
Angeblich sollen bereits Covers für das iPad mini 2 gefertigt werden und wenn man diese mit einem normalen iPad mini-Cover vergleicht, gibt es hier minimale Unterschiede zu erkennen. Demnach soll das iPad mini 2 um 0,2 mm dicker sein als sein Vorgänger. In unseren Augen ist dies eine Veränderung, die nicht unbedingt auffallen dürfte. Experten gehen davon aus, dass Apple sowohl den Akku als auch das Display verändern wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cover Orange: Kult-Spiel mit 400 Leveln wieder gratis

Mittlerweile ist die Entwicklung an diesem Teil des Spiels zwar abgeschlossen, ein Tipp bleibt Cover Orange aber auf jeden Fall.

Cover OrangeDaran besteht kein Zweifel: Knapp 12.000 Bewertungen mit einem Schnitt von viereinhalb Sternen können sich nicht irren. Cover Orange (App Store-Link) für das iPhone zählt zu den beliebtesten Casual-Games im App Store. Normalerweise kostet der Titel 89 Cent, aktuell wird er wieder einmal kostenlos angeboten. Überzeugen kann Cover Orange mit einem physikbasierten Gameplay.

Das Spielprinzip ist schnell beschrieben und ebenso schnell verstanden. Es geht darum, kleine Orangen vor saurem Regen zu schützen. Dazu kann man zu Beginn des Levels verschiedenste Objekte im Level platzieren, um einen Schutz für die Früchte zu bauen. In den mittlerweile 400 Leveln wird das natürlich im Laufe der Zeit immer schwerer.

Die aktuell kostenlos angebotene Version ist leider nur für das iPhone. Wer auch auf dem iPad spielen möchte oder den ersten Teil schon kennt, sollte einfach mal einen Blick auf Cover Orange 2 (App Store-Link) werfen. Die vor wenigen Monaten erschienene Universal-App setzt auf das bekannte Spielprinzip und frischt dieses mit neuen Grafiken und neuen Spieldetails auf. So muss man zum Beispiel während des Regens einen dritten Stern suchen, der auf dem Bildschirm versteckt ist.

Festhalten können wir: Beide Teile machen Spaß und gehören auf das iDevice, wenn man Spiele dieser Art mag.

Der Artikel Cover Orange: Kult-Spiel mit 400 Leveln wieder gratis erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Edge of the World: Shuffleboard auf hoher See


Zu Beginn des heutigen Dienstags wollen wir euch das Anfang des Monats im AppStore erschienene Edge of the World (AppStore) von Central Core Studios vorstellen. Der Titel ist eine digitale iOS-Version des recht unbekannten Spieles Shuffleboard, portiert in ein verrücktes Piratensetting. Der Download des Free-to-Play-Titels ist kostenlos und dank knapp 70 Megabyte auch nicht allzu groß.

Edge of the World (AppStore) bietet neben einem Einzelspieler-Modus, in dem du üben kannst, auch einen Pass'n'Play-Modus, um mit einem Freund lokal eine Runde an einem Gerät zu spielen, sowie einen Online-Modus, bei dem du mit zufälligen Gegne weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

G Flex: LG stellt in Kürze gewölbtes Smarpthone vor

Welchen Mehrwert bringt ein Smartphone mit gewölbtem Display? Die Antwort, sollte es eine geben, werden wir vermutlich in den kommenden Wochen und Monaten erhalten. Nachdem Samsung mit dem Galaxy Round Smartphone mit gewölbtem Display vorgestellt hat, wird LG in Kürze nachlegen.

lg_flex_render1

Den Kollegen von Engadget wurden gerenderte Pressefotos des zukünftigen LG G Flex zugespielt. Dieses soll in den kommenden Wochen vorgestellt werden. Preise, Spezifikationen und ein exakter Termin sind bislang unbekannt. Festzustehen scheint nur, dass G Flex über ein 6″ Display verfügen wird.

lg_flex_render2

LG geht im Vergleich zu Samsung einen anderen Weg. Während das Samsung Galaxy Round in seiner Breite und somit von links nach rechts gewölbt ist, ist das LG G Flex von oben nach unten gewölbt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

weekflow: Neue Kalender-App punktet mit Flat-Design

Sucht Ihr eine Alternative zum Apple-eigenen iOS 7-Kalender? Die App weekflow ist flat und hat einen Download verdient.

Die iPhone-App verlangt zum Start natürlich den Zugriff auf Kalender und Kontakte. Wischt Ihr im Hauptmenü nach links, erstellt Ihr einen neuen Termin. Wollt Ihr einen Ort hinzufügen, markiert Ihr ihn auf der Karte. Kennt Ihr noch keinen genauen Zeitpunkt, dürft Ihr auch einfach nur “Morgens”, “Mittags” oder “Abends” angeben.

weekflow screen2

Verwendet Ihr mehrere Kalender gleichzeitig, lässt sich ein Termin auch einem speziellen Kalender zuordnen. In der Monatsansicht im Hauptmenü wird der aktuelle Tag immer herausgehoben. Per Drag &  Drop dürft Ihr außerdem schnell Termine verschieben. Auch eine Texteingabe wird unterstützt, bei der die App Ort und Zeit selbst erkennt. Außerdem ist es möglich, Euren Tagesbeginn und Euer Tagesende festzulegen. Zeiten außerhalb Eures Tages werden dunkler angezeigt. Fazit: Kalender-Apps gibt’s eigentlich zur Genüge. weekflow punktet mit vielen Funktionen und Flat-Design – so spielt sie in der obersten Liga der Kalender-Apps ab sofort mit. (ab iPhone 4, ab iOS 7, deutsch)

weekflow Kalender weekflow Kalender
(8)
1,79 € (iPhone, 4.3 MB)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zwei verkaufte iPhone 5s auf jedes verkaufte iPhone 5c

Am Samstag habe ich noch die Frage gestellt "Ist die Nachfrage nach dem iPhone 5c zu niedrig oder ist die Verfügbarkeit einfach zu gut?" Einer neuen Untersuchung von Consumer Intelligence Research Partners (CIRP) zufolge geht die Tendenz eher in erstere Richtung. Dort hat man sich nämlich die Absätze der beiden neuen iPhone-Generationen genauer angeschaut, von denen Apple am ersten Verkaufswochenende zusammengenommen 9 Millionen Stück iPhones abgesetzt hat. Wenig überraschend soll das iPhone 5s für das Gros der 9 Millionen verantwortlich gewesen sein. Während hier 64% der Käufer zuschlugen, sollen es beim iPhone 5c 27% gewesen sein. Die restlichen 9% gehen auf das Konto des überraschend im Sortiment verbliebenen iPhone 4s.

Einen Abgesang auf das iPhone 5c erlaubt allerdings auch diese Erhebung nicht. Dieses nimmt quasi das mittlere Marktsegment ein. Dasselbe Marktsegment also, welches im vergangenen Jahr noch das iPhone 4s inne hatte. Dieses kam zum damaligen Zeitpunkt auf 23% der iPhone-Verkäufe, also weniger als das iPhone 5c in diesem Jahr. Eine Interpretation dieser Zahlen überlasse ich jedem selbst. Der CIRP Mitgründer Josh Lowitz jedenfalls sagt für die kommenden Monate eine Steigerung des Anteils des iPhone 5c am Gesamtabsatz der iPhones voraus. (via AllThingsD)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Stimme Übersetzer™

DIE INTELLIGENTE APPLIKATION KOMMT ZURÜCK auf dem iPhone / iPod / durch einem internationalen Übersetzer in viele Sprachen, Speech – to – Speech ★ Unterstützt über 60 Sprachen ★
★ ABSOLUT ÜBERRASCHENDE VOKALE ÜBERSETZUNG!!!
★ FORTGESCHRITTENE TECHNOLOGIE!!!
★ Es gibt keine ZEITBEGRENZUNG! Es gibt keine TEXTBEGRENZUNG! Es gibt keine STIMMEBEGRENZUNG!!!
★ Ohne Werbung! Ohne versteckte Preise! Ohne zusätzliche Steuern!
★ HERUNTERLADEN SIE UND GENIEßEN SIE!!!

Stimme Übersetzer™ – Speech-to-Speech Translator viele Sprachen!

Wie einfach kann es sein? Sagen Sie frei was Sie wollen und lassen Sie Stimme Übersetzer™ zu übersetzen!

Stimme Übersetzer™ bietet Zugang zu den meist fortgeschrittenen Technologien. Mit der neuen Technologie iSpeech werden Sie Zugang an der besten Bank der Erkennung der gesprochenen Sprache haben.

Stimme Übersetzer™ bietet professionelle und qualitative Übersetzung die frei nicht verfügbar ist, aber wir bieten den besten Preis!

★ HAUPTCHARAKTERISTIKEN ★

★ 25 Sprachen und Dialekten Speech – to – Speech werden unterstützt!!
Englisch (USA), Englisch (Großbritannien), Englisch (Australien), Englisch (Kanada), Spanisch (Spanien), Spanisch (Vereinigte Staaten), Spanisch (Mexiko), Französisch (Frankreich), Französisch (Kanada), Finnisch, Deutsch, Italienisch, Japanisch, Chinesisch (China), Mandarin (Taiwan / Hongkong), Katalanisch, Koreanisch, Holländisch, Norwegisch, Schwedisch, Dänisch, Portugiesisch (Portugal), Portugiesisch (Brasilien), Polnisch, Russisch.

★ Text – to – Speech für 28 populären Sprachen und Dialekten!
Englisch (USA), Englisch (Großbritannien), Englisch (Australien), Spanisch (Spanien), Spanisch (Vereinigte Staaten), Spanisch (Mexiko), Französisch (Frankreich), Französisch (Kanada), Finnisch, Deutsch, Italienisch, Japanisch, Chinesisch (China), Mandarin (Taiwan / Hongkong), Katalanisch, Koreanisch, Holländisch, Norwegisch, Schwedisch, Dänisch, Portugiesisch (Portugal), Portugiesisch (Brasilien), Polnisch, Russisch, Ungarisch, Tschechisch, Türkisch.

★ ÜBERSETUNGEN IN ECHTZEIT IN MEHR ALS 60 populärsten Sprachen!
Afrikaans, Albanisch, Arabisch, Aserbaidschanisch, Baskisch, Bengalisch, Belarussisch, Bulgarisch, Katalanisch, vereinfachtes Chinesisch, traditionelles Chinesisch, Kroatisch, Tschechisch, Dänisch, Holländisch, Englisch, Esperanto, Estnisch, Filipino, Finnisch, Französisch, Galizisch, Georgisch, Deutsch, Griechisch, Gujarati, Haitisch, Kreolisch, Hebräisch, Hindi, Ungarisch, Isländisch, Indonesisch, Irisch, Italienisch, Japanisch, Kannada, Koreanisch, Lateinisch, Lettisch, Litauisch, Makedonisch, Malaiisch, Maltesisch, Norwegisch, Persisch, Polnisch, Portugiesisch, Rumänisch, Russisch, Serbisch, Slowakisch, Slowenisch, Spanisch, Schwedisch, Swahili, Tamilisch, Telugu, Thailändisch, Türkisch, Ukrainisch, Urdu, Vietnamesisch, Walisisch, Jiddisch.

★ HAUPTCHARAKTERISTIKEN:
Speech-to-Speech, Speech-to-Text oder Text-to-Speech.

★ SENDEN SIE DIE ÜBERSETZUNG
Jetzt ist es viel einfacher den übersetzten Text durch SMS oder E-Mail zu senden.

Note: für den besten Resultat versichern Sie sich dass:
- Es kein Lärm von heraus um Ihr gibt
- Die Internetverbindung während Sie Sprechen oder übersetzen stabil ist

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Screenshots in iPhone und iPad anzeigen


Mockuphone.com Bereits vor einiger Zeit habe ich euch PlaceIt von Breezi vorgestellt. Damit konnte man schöne Stimmungsbilder von Einsatz einer von euch gestalteten App im natürlich Gebrauch zeigen. Wer aber lieber nur das Gerät mit dem Screenshot zeigen möchte, der sollte sich einmal den Dienst MockuPhone.com an sehen. Mockuphone.com Entwickler und Designer dürfen zuerst ein Device auswählen. Egal ob iPhone 5, iPad,  iPad mini, Nexus 4 oder Galaxy S4. Alle Geräte gibt es auch in den gängigsten Farben und die Vielzahl der Devices wird in nächster Zeit noch steigen. Mehrere Screens können nach der Gerätewahl hochgeladen werden in den entsprechenden Abmessungen. Mit jedem der Screens wird ein neues Bild erstellt mit dem gewählten Bild in unterschiedlichen Ansichten. Alle generierten Bilder können dann bequem als ZIP heruntergeladen werden. Mockuphone.com iPhone 5S Portrait Mockuphone.com iPhone 5S Portrait Mockuphone.com iPhone 5S Side

Letzter Kommentar

Markus Ritzmann

Für Nexus Geräte gibt es übrigens auch noch was Offizielles: http://developer.android.com/distribute/promote/device-art.html

Reply this commentReply this comment

Read more comments...


FacebookTwitterGoogle Plus

Der Artikel App Screenshots in iPhone und iPad anzeigen von Renato erschien zuerst auf ApfelBlog.ch am October 15th, 2013 06:41 AM.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Trine und Trine 2 nur kurze Zeit im Preissturz

Diese beiden Action-Plattformer sind schon lange Kult. Heute gibt es bei Trine und Trine 2 einen Preissturz.

Nur für kurze Zeit bekommt Ihr beide Versionen im Mac App Store günstiger, seid also bei Interesse schnell: Trine, der erste Teil, kostet normalerweise 8,99 Euro und wird für 1,79 Euro abgegeben. Trine 2, die Fortsetzung, schlägt regulär mit satten 13,99 Euro zu Buche. Aktuell seid Ihr für kleine 2,69 Euro dabei.

Trine 2 Logo

In beiden Teilen gilt es, Charaktere in einer Fantasywelt so einzusetzen, dass Ihr gefährliche Rätsel lösen und gefährliche Gegner besiegen könnt. Dabei ermöglichen es die jeweils unterschiedlichen Eigenschaften und Taktiken der Charaktere, dass Ihr neue Wege findet, um Hindernisse zu überwinden und das Königreich zu retten. Wer auf Action, Fantasy und kleine Preise steht, greift zu.

Trine Trine
(324)
8,99 € 1,79 € (547 MB)
Trine 2 Trine 2
(153)
13,99 € 2,69 € (2522 MB)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Seene: Interaktive 3D-Fotos mit dem iPhone

Mit Seene gibt es eine neue App, mit der iPhone-Besitzer Pseudo-3D-Bilder erstellen können. Statt zwei Bilder zu machen, wird das iPhone in alle vier Richtungen um das Objekt bewegt, am Ende wird ein interaktives Bild mit 3D-Effekt berechnet.Das iPhone wird nur ein kleines Stück um das Motiv herumbewegt, die App zeigt an, wenn genug Daten vorhanden sind. Die Berechnung des fertigen Bildes erfolgt danach, gespeichert wird es auf dem Server des Anbieters. Bewegt werden die Bilder per Touchscreen, auf dem Mac reagiert das Bild auf Mausbewegungen.Trotz der Unterstützung bei der Aufnahme von … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Angestellte verklagen Apple wegen unbezahlter Wartezeit

Apple ist mit einer weiteren Sammelklage konfrontiert, die eine Statusverbesserung von allen Angestellten erreichen möchte, die auf Stundenbasis entlohnt werden. Laut Klageschrift müssen die Beschäftigten vor dem Verlassen der Stores zur Mittagspause und bei Arbeitsende jeweils bis zu einer Viertelstunde warten, um Sicherheitschecks zu passieren.

Apple Store Mitarbeiter

Apple möchte mit dieser Maßnahme vermeiden, dass die Mitarbeiter Waren oder Inventar aus den Geschäften stehlen. Für diese Durchsuchungen müssen die Arbeiter oftmals anstehen – und diese Wartezeit wird nicht vergütet, was wiederum gegen das Gesetz verstoßen soll, wenn es nach den Klägern geht.

Die Klage wurde von Apple-Mitarbeiter Taylor Kalin in Kalifornien als Sammelklage eingereicht, welcher sich andere anschließen können. Bereits zuvor hatten zwei Apple-Store-Angestellte einen ähnlichen Versuch gestartet, der jedoch kaum Unterstützung fand. Apple beschäftigt weltweit mehr als 40.000 Arbeitskräfte in seinen Verkaufsstellen. Es bleibt nun abzuwarten, wie viele sich dem Bestreben Kalins anschließen werden. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zoola baby animals

Bringen Sie Ihrem Kind bei, die Tiere mit Fotos und Sounds von 30 Baby-Tieren zu erkennen.

Zoola baby animals Download @
App Store
Entwickler: INBAL Tal
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ansel Adams 101: The Art Of Black & White Photography for $39

Learn All The Proper Artistic and Post-Production Techniques To Create Striking Images
Expires January 13, 2014 23:59 PST
Buy now and get 50% off

THE GOODS

It's hard to get more *visually expressive and emotive* than with the stark contrast of a *black and white photograph*. Now with digital photography, creating black and white images is *as simple as pressing a button*. But if you're confused about which black and white conversion techniques to use, unsure about how to adjust the tonal range and balance of your black and white photos using curves and masks, or have no idea what any of those things even mean - *this course is for you*. If you've ever wanted to *expand your photography skills or get started with absolutely no experience* - The Art of Black and White Photography is your next step.

WHY WE LOVE IT

You're not just learning post-production and Photoshop techniques, these videos will help you *develop the skills and provide you with the tips* for taking technically optimal *(and aesthetically pleasing)* black and white photographs.

COURSE HIGHLIGHTS

    Over 19 lectures and 6.5 hours of content. How to create technically optimal and aesthetically stunning black and white images with Photoshop. How to develop an effective, powerful, and efficient black and white workflow. How and when to use a range of powerful, flexible and non-destructive black and white conversion techniques. How to evaluate the tonal range and tonal balance of an image, and how to make global and selective changes using adjustment layers, selections, masks and the Curves tool: four of the most powerful tools and techniques within Photoshop. How to smooth skin tones, lighten subject's eyes, and maximize the detail in your subject's face. Downloadable course content available - learn on the go without an internet connection.

THE PROOF

"This course showed me simple and effective ways to convert any picture good or bad and improve the life of the picture..... easy to follow steps and fantastic tips .... worth a look!!" - Jillian Martin "There are few questions in the margins because [David] explains everything so well. The questions that are asked, however, are very relevant and answered thoroughly. I don't feel intimidated by b&w photography as I once did. I'm so grateful for David putting this course together & would highly recommend it to anyone." - Lenny Machin "Outstanding course. Very well structured." - Richard Lawrence

THE EXPERT

David Nightingale is an internationally acclaimed, award winning photographer, instructor, and author with the 16th most influential photoblog in the UK: Chromasia. His images have been licensed for a variety of uses worldwide, as well as exhibited in London, Dubai, Bulgaria, and Florence. After 15 years of teaching as a senior university lecturer David resigned to concentrate on photography, and for the last five years he has been the Creative Director of Chromasia Training Limited – an internationally acclaimed photographic and post-production training company. You won't find a more qualified instructor anywhere else.

DAVID'S TEACHING STYLE

COURSE REQUIREMENTS

    Photoshop CS3 or above (recommended). If you're using an earlier version of Photoshop (CS2 or below) you'll be able to work with most of the tools and techniques covered in this course other than the Black and White tool which was introduced in Photoshop CS3. No prior knowledge of Photoshop. You'll be learning some powerful and sometimes complex techniques, but you'll work through each of these step-by-step.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

beaTunes 43% off today