Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

apfelticker.de unterstützen?
Apple @ Amazon oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 694.946 Artikeln · 3,74 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Fotografie
3.
Dienstprogramme
4.
Soziale Netze
5.
Musik
6.
Finanzen
7.
Spiele
8.
Sonstiges
9.
Musik
10.
Sonstiges

Mac Apps (gratis)

1.
Musik
2.
Soziale Netze
3.
Dienstprogramme
4.
Dienstprogramme
5.
Fotografie
6.
Wirtschaft
7.
Produktivität
8.
Dienstprogramme
9.
Wirtschaft
10.
Dienstprogramme

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Sonstiges
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Sonstiges
8.
Spiele
9.
Wirtschaft
10.
Spiele

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Unterhaltung
3.
Sonstiges
4.
Spiele
5.
Sonstiges
6.
Soziale Netze
7.
Sonstiges
8.
Sonstiges
9.
Soziale Netze
10.
Navigation

iPad Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Spiele
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Dienstprogramme
6.
Spiele
7.
Produktivität
8.
Produktivität
9.
Produktivität
10.
Sonstiges

iPad Apps (gratis)

1.
Unterhaltung
2.
Dienstprogramme
3.
Unterhaltung
4.
Unterhaltung
5.
Sonstiges
6.
Produktivität
7.
Sonstiges
8.
Dienstprogramme
9.
Unterhaltung
10.
Spiele

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Science Fiction & Fantasy
4.
Drama
5.
Action & Abenteuer
6.
Drama
7.
Action & Abenteuer
8.
Familie & Kinder
9.
Action & Abenteuer
10.
Drama

Filme (gekauft)

1.
Comedy
2.
Familie & Kinder
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Drama
6.
Science Fiction & Fantasy
7.
Drama
8.
Action & Abenteuer
9.
Action & Abenteuer
10.
Action & Abenteuer

Songs

1.
Justin Bieber & BloodPop®
2.
Ed Sheeran
3.
Bausa
4.
Ofenbach & Nick Waterhouse
5.
Camila Cabello
6.
Ed Sheeran
7.
CamelPhat & Elderbrook
8.
Nico Santos
9.
Portugal. The Man
10.
Mariah Carey

Alben

1.
The Kelly Family
2.
Verschiedene Interpreten
3.
Kollegah & Farid Bang
4.
P!nk
5.
Die drei ???
6.
Verschiedene Interpreten
7.
Verschiedene Interpreten
8.
Ed Sheeran
9.
Verschiedene Interpreten
10.
Michael Bublé

Hörbücher

1.
Gabriel Conroy & Timothy Stahl
2.
E L James
3.
Marc-Uwe Kling
4.
Andreas Pflüger
5.
Sebastian Fitzek
6.
Andreas Gruber
7.
Marc-Uwe Kling
8.
Poppy J. Anderson
9.
Dan Brown
10.
Alexandra Reinwarth
Stand: 23:46 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

328 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

14. Oktober 2013

Wie ärgerlich! Kratzer und Displayschaden – Versicherungsschutz?

Es bleibt ärgerlich, wenn das eigenen iOS-Gerät hinfällt und wir selbst Schuld tragen. Eine Haftpflichtversicherung beispielsweise kann nur eingesetzt werden, wenn wir anderes Eigentum beschädigt haben. Deshalb werden wir mit diesem Gedanken nicht warm. Aber gibt es nicht Versicherungen, die nur unser iPad und iPhone versichern und den Schaden übernehmen, wenn es mal wirklich passieren sollte? Mit Sicherheit gehen wir vorsichtig mit den Geräten um, aber wenn ein iPad durch einen Sturzschaden zu Bruch geht, wissen wir, dass es schnell passieren kann.

Habe doch den Apple Care Protection Plan

Einen Gedanken, möchten wir Euch im Vorfeld wegblasen. Ein Apple Care Protection Plan für iPad hat absolut nichts mit einer Versicherung zu tun. Wer glaube, ich “schütze” mich beim Kauf eines Neugerätes genau mit diesem Apple Care Protection Plan, der irrt. Wozu soll ich denn dann diesen Schutz kaufen?

applecareplus_iPadBlog_131015Mit AppleCare+ hast du optimalen Service für dein iPad, mit telefonischem Support durch Experten sowie bis zu zwei Jahren zusätzlichem Hardwareschutz. Und es deckt bis zu zwei Reparaturen bei unabsichtlicher Beschädigung ab, für die jeweils nur eine Servicegebühr von 49 € anfällt. (…) Die AppleCare+ Hardwareabdeckung beginnt ab Kaufdatum von AppleCare+. Wenn AppleCare+ bis zu 30 Tage nach dem Kauf des iPad erworben wird, ist die AppleCare+ Hardwareabdeckung erst von diesem Tag an gültig. Der technische Support startet nach Ablauf der 90-tägigen Standardabdeckung durch Apple, die ab dem Kaufdatum des iPad beginnt. Beide Arten von Abdeckung enden nach 24 Monaten ab dem Kaufdatum des iPad. (Quelle: apple.de)

Das iPad ist mittlerweile ein vertrauter Begleiter, etablierter Alltagsgegenstand und bei einem relativ hohen Anschaffungspreis, sollte man auch über eine iPad Versicherung nachdenken.

Persönlicher Erfahrungsbericht

In Zeiten, als wir noch ein iPhone 3G im Besitzt hatten, geschah wirklich das Unfassbare. Bei einem Sonntagsbrunch wurde mein auf dem Tisch liegendes Mobilgerät von einer älteren Dame zu Boden geschleudert. Es kam zu einem Sturzschaden. Die Dame war bei der Allianz versichert, die bis zu einem bestimmten Punkt die Abwicklung vorbildlich umsetzte. Schliesslich gab es ein paar Herausforderungen für den überaus freundlichen Sachbearbeiter. Für das Gerät gab es keine Rechnung und die Kaufsumme habe ich in Dollar beziffert. Es ist ein AT&T Gerät aus den USA gewesen. Aber das alles sollte kein Problem darstellen, denn schliesslich gab es doch Umrechnungstabellen in EUR.

Wir klären das für Sie und überweisen Ihnen den Betrag direkt auf ihr Konto.

Ein Satz, welcher jeder Geschädigte hören möchte. Heute würde ich mir bei diesem Satz den Namen, die Durchwahl-Nummer geben lassen und diese Aussage per Email oder postalisch bestätigen lassen. Alles ging seinerzeit telefonisch und am Ende hatte ich in der Hektik noch nicht einma einen Namen! Warum, weil ich mich verlassen habe, um verlassen zu werden, nämlich von allen Allianzgeistern dieser Welt. Vielleicht wurde ich auch nur auf den Arm genommen und an mir wurde das Beispiel Auftragsabwicklung ohne Überweisung statuiert. Es ist gelungen, führt aber zu der Konsequenz, dass ich stets einen zart-bitteren Geschmack verspüre, wenn ich mit diesem Versicherungsunternehmen konfrontiert werde. Aber immerhin ist der Finanzdienstleister einer der Vorreiter gewesen, die an eine iPad Versicherung gedacht haben – siehe Archivbericht vom 27.05.2010. Hier wird geschickt vorausgesetzt, dass nur interessiert, wie es versichert wird, nicht ob ein Versicherungsschutz notwendig ist.

Ist ein Versicherungsschutz notwendig?

Ob ein Versicherungsschutz für das eigene iPad oder iPhone notwendig ist, muss jeder für sich entscheiden. An dieser Stelle möchte ich aber dennoch darauf hinweisen, dass unsere iOS-Geräte ein Gegenstand des Alltages sind. Und in jedem einzelnen Alltag herrschen eine Menge Gefahren, die nicht von Euch selber aus gehen müssen. Ich habe mal im Hotel gesehen, wie ein Geschäftsmann lesend mit seinem iPhone eilig zur Toilette gegangen ist. Der gestandene Mann ist mit dem Sakko an der Türklinke hängen geblieben, was zu einem unverzüglichen Stilstand seiner Hand im raschen Gang führte. Ergebnis ist eine wurfartige Schleuderaktion gewesen, die das Smartphone auf den Bodenkacheln zerspringen lassen hat. Der Mann hat sich erschrocken und die Welt für 3,9 Sekunden nicht verstanden, als Traurigkeit und Wut gleichzeitig in seinen Kopf stiessen. Gut, wer jetzt eine Versicherung hat. Denn derjenige würde den Spruch vom Hoteldirektor besser verkraften:

Hoffentlich sind die Bodenkacheln in Ordnung geblieben.

Allgemeine Übersicht

Die Frage, ob das iPad und /oder iPhone ebenfalls vor Sturzschäden oder Diebstahl versichert werden können, wird mit einem “ja” beantwortet. Auch die Provider bieten neben den Individualversicherungen mittlerweile zum Vertrag eine Versicherung an. Hier unsere Auswahl.

Die meisten dieser Versicherungen bieten einen Rundumschutz für das iPad. So bezahlen diese iPad Versicherungen bei Bruchschäden, Wasserschäden, Kurzschluss, Vandalismus, Bedienungsfehlern und Beschädigung durch Dritte.

 iPad Versicherung

Bedenken bei Versicherungen – unsere Interpretation

Das kleingedruckte ist in der Regel immer wichtig. Kaum jemand recherchiert oder schaut sich die Allgemeinen Versicherungsbedingungen an. Wir fassen für Euch zusammen:

  • § 1 Versicherte Geräte, Satz 2. Nicht versicherbar sind … Geräte, die bei Antragseingang bei Versicherungsname älter als einen bzw. drei Monate sind. Maßgeblich für die Berechnung des Alters ist das Kauf- bzw. Austauschdatum.Interpretation und Bedeutung: Wer die Versicherung für ältere Geräte abschliessen möchte (sprich älter als 1. bzw. 3 Monate) hat Pech gehabt. Geht nicht!

  • § 3 Ausschlüsse, Satz 2. a) Versicherungsschutz besteht nicht für: …. Schäden durch Abhandenkommen, Liegenlassen und Verlieren.
    Interpretation und Bedeutung: Die Versicherung wird nicht bezahlen, wenn das iPad beispielsweise im Zug liegen gelassen wurde.

  • § 4 Umfang der Ersatzleistung, Satz 1. Die Ersatzleistung beschränkt sich – unter Ausschluss eines weiteren Anspruchs – auf die Freistellung des Versicherungsnehmers (VN) von den Kosten der erforderlichen Reparatur des beschädigten Geräts durch ein von Versicherungsname beauftragtes Unternehmen.
    Interpretation und Bedeutung: Die Versicherung kann einen willkürlich ausgewählten Reparaturbetrieb vorschreiben – eine Anrecht auf einen durch Apple autorisierten Betrieb besteht nicht.

  • weiter in § 4, Satz 3. und 4. Die Versicherungsleistung ist begrenzt auf den Zeitwert ggf. abzüglich des vereinbarten Selbstbehalts. ….Der Zeitwert des versicherten Geräts reduziert sich nach folgendem Verfahren: 1. Jahr = 90%, 2. Jahr = 80%, 3. Jahr = 70%, 4. Jahr = 60%, 5. Jahr = 40% des Kaufpreises zum Zeitpunkt der Anschaffung bzw. der Deckungssumme.

  • § 5 Selbstbehalt Bei bedingungsgemäß versicherten Verlusten trägt der VN einen Selbstbehalt von 25% des Zeitwertes des Geräts zum Zeitpunkt des Schadens.

  • § 8 Beginn und Ende des Versicherungsvertrag, Satz 2. Die Vertragsdauer beträgt mindestens 24 Monate und verlängert sich danach von Monat zu Monat …..

  • Und im Produktinformationsblatt schreiben einige Versicherungen noch Folgendes: (…) Innerhalb der gesetzlichen Gewährleistungsfrist sowie nach Ablauf der Herstellergarantie besteht Versicherungsschutz frühestens ab dem 13. Monat nach Kauf (…)
    Interpretation und Bedeutung: Der VN schliesst eine Versicherung spätestens 1 oder 3 Monate nach Kauf für mindestens 2 Jahre ab. Jeden Monat wird Beitrag gezahlt, aber eine Leistung kann erst nach 13 Monaten erhalten werden? Vermutlich ist es aber so, dass sich dieser Punkt nur auf Schäden bezieht, deren Behebung durch die Gewährleistung/Garantie abgedeckt werden.

Diese Interpretation kann gerne in der Kommentarfunktion widerlegt oder ergänzt werden.

Trotz dieser Warnhinweise möchte ich darauf hinweisen, dass die meisten Versicherungen sich auch absichern. Wichtig zu wissen, ob und wie ein Schaden erstattet wird, hängt immer vom Sachbearbeiter ab. Mir persönlich wäre es auch gleichgültig, wer beim Display repariert. Hauptsache der Schaden wird fachmännisch behoben.

Versicherungsspiegel unserer Leser

  • Was hält ihr von Versicherungen für Euer iPad und iPhone?
  • Habt ihr eine Versicherung für Euer Tablet laufen?
  • Für welche Versicherung habt ihr Euch entschieden?
  • Im Schadensfall: Wie ist die Abwicklung bei Eurer Versicherung gewesen
  • Eine echte Empfehlung für eine Versicherung, die Euer iPad schützt: In einen der nächsten Beiträge.

Typischer Versicherungsfall – Video

Das Team von Blendtec hat ebenfalls versucht einen Versicherungsfall mit dem iPad nach der Aufnahme zu diesem Video durchzusetzen. Ich denke, dass hier ein sehr großzügiger Sachbearbeiter bei der Versicherung sitzen müsste, um diesen Fall frei zu geben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Über 35.000 vBulletin gehackt: Sicherheitslücke im Installations-System

vBulletin
Die häufig eingesetzte Forensoftware vBulletin leidet an einer Sicherheitslücke, die momentan aktiv ausgenutzt wird. Sie befindet sich im Installationssystem und hat bereits über 35.000 Webseiten auf dem Gewissen. Das Wichtigste vorab: Das Löschen des Ordners “install” bringt Schutz. Eine Sicherheitslücke in vBulletin bereitet Administratoren derzeit Kopfzerbrechen. Sie ermöglicht es, ohne Zugang auf den Server, einen komplett privilegierten Administrator zu erstellen, der sich dann mit der ganzen Macht der Administrationsoberfläche an (...). Weiterlesen!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad mini mit Retina-Display soll angeblich dicker werden

Bereits kurz nach der Vorstellung der ersten Generation des iPad mini gab es diverse Stimmen, die sich ein Retina-Display gewünscht hätten. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird Apple dieses Feature mit der kommenden Generation nachliefern. Glaubt man den Entwürfen der Hüllenhersteller auf der diesjährigen China Sourcing Fair in Hong Kong, werden sich dadurch auch die Außenmaße verändern. Wie Macotakara berichtet , soll das iPad mini 2 etwas dicker und breiter werden.

Wie auch schon beim 9,7 Zoll großen iPad
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac App Store: Download-Tipps der 42. KW 2013 (u.a Capo 3 und Reaper)

In regelmäßigen Abständen riskieren wir einen Blick in den App Store und Mac App Store. Am heutigen Tag ist das App-Kaufhaus für den Macintosh an der Reihe. Fünf Apps haben wir als Download-Empfehlung für die laufende 42. Kalenderwoche 2013 rausgeickt.

capo3

Capo 3 (26,99 Euro): Lerne mit Capo 3 Deine Lieblingssong aus deiner iTunes Library selbst zu spielen. Dieses hilfreiche Tool erstellt Tabulaturen und Akkorde, hat eine verbesserte Beat-Erkennung und hilfreiche Gitarren-Akkord-Ansichten.

Nihilumbra (8,99 Euro): Entdecke die riesige Welt von Nihilumbra und schließe dich Borns Abenteuer an, sich selbst zu finden, während er versucht, seinem unvermeidbaren Fluch zu entkommen. Born wurde aus der absoluten Nichtigkeit gezeugt. Als er die Leere verlässt und in der Welt auftaucht, beginnt er eine lange Odyssee, in der er lernen wird, die herumliegenden Farben zu nutzen, die ihm mächtige Fähigkeiten gewähren; aber er wird einen hohen Preis dafür zahlen.

Comic Life 3 (13,99 Euro): Erzähle Deine Geschichte in Comic-Form mit diesem Spaß-Editor, der Deine Fotos nimmt und einen coolen Comic Style darüberlegt. Füge einige Comic-Sprechblasen mit Typografie dazu und teile Deine Werke direkt aus der App.

reaper

Reaper (kostenlos): Ein Free-to-Play-Action-Spiel mit überraschender Gameplay-Tiefe, einem Arsenal an vielseitigen Fähigkeiten und zahlreichen verschiedene Gegner-Typen. Reaper vereint großartigen Style und atemberaubende Animationen, so dass dies auch für diejenigen ein Erlebnis ist, die Mikro-Transaktionen vermeiden wollen.

Monster Adventures (4,49 Euro): Monster Adventures würfelt zahlreiche vertraute Rollenspiel-Elemente zusammen und kreiert dadurch etwas ganz Neues mit einer eigenen Identität. Das spannende  Geschicklichkeitsspiel bietet ein interessantes Belohnungskonzept beim Erfüllen der gestellten Aufgaben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5C Case und App verwandeln das iPhone in ein neues Spiel

Bildschirmfoto 2013-10-14 um 07.41.14

Den kreativen Köpfen dieser Welt sind anscheinend wirklich keine Grenzen gesetzt und man versucht immer wieder neuen Spielereien zu entwickeln. Auch diesmal hat man sich an bereits bestehenden Elementen orientiert und ein komplett neues Spiel daraus gemacht. Gemeint ist damit die durchlöcherte Hülle des iPhone 5C. Diese Hülle ist in Kombination mit einem iPhone-Display wie dafür geschaffen, die App “Flipcase” zu nutzen. Dieses Spiel dürfte jedem bekannt sein und ist unter dem Namen “Vier gewinnt” hierzulande bekannt.

(Videolink)

Wir finden dies eine wirklich tolle Idee und sind der Meinung, dass es öfter solche Ideen geben sollte. Wer also ein iPhone 5C mit dem original Apple-Cover besitzt, sollte sich das Spiel auf jeden Fall herunterladen. Das Spiel ist gratis und kann natürlich nur mit einer Hülle gespielt werden.

Download: Flipcase – Bytesize

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S stürzt häufiger ab als andere Modelle

iphone5s

Wie nun eine Studie belegt hat, soll das iPhone 5S deutlich häufiger für einen App-Absturz verantwortlich sein als andere Geräte wie beispielsweise das iPhone 5C oder das iPhone 5. Durchschnittlichen 2 Prozent aller Apps sind auf dem iPhone 5S als “absturzgefährdet” eingestuft worden und somit liegt der Schnitt doppelt so hoch als bei den anderen Modellen. Das iPhone 5C kann mit einer durchschnittlichen Rate von einem Prozent besser Abschneiden als der große Bruder. Viele gehen davon aus, dass die neue 64-Bit Architektur zu Problemen führt und man dadurch mehr Abstürze produziert.

Apple gibt sich Mühe bei der Fehlerbehebung
Anscheinend ist Apple dieser Fakt selbst bewusst und versucht mit den neuesten Updates dem Trend entgegen zu wirken. So wurde beispielsweise mit iOS 7.0.2 die Rate der Abstürze wieder deutlich gesenkt und man konnte schwerwiegende Fehler in diesem Bereich beheben. Wahrscheinlich wird Apple noch einige Updates benötigen, bis man die Technologie soweit ausgereift hat um an die Werte der älteren Geräte zu kommen. Wir selbst haben bis jetzt noch keine Steigerung der Absturzrate unter iOS 7 mit einem iPhone 5S feststellen können.

Wie sind eure Erfahrungen?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: 3D-Fotos erstellen, doo im iOS 7 Look und viele Rabatte

Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.

Seene.


Seene
Preis: Kostenlos

doo für iOS 7.

Die Dokumenten-Verwaltung doo liegt seit heute im App Store im iOS 7 Look vor. Außerdem gibt es die Option, Dokumente zu löschen, umzubenennen oder zu markieren.

Ingriss kommt 2014.

Der ziemlich kritisierte Augmented-Reality-Multiplayer von Google, Ingriss, schlägt im kommenden Jahr für iOS auf. Hier der Report.

Top-Tipp: Harmony.

Harmony ist noch ziemlich frisch im Store. Das Puzzle-Game aus Farben und Ton mutet entspannt an, fordert aber dennoch. Ihr müsst Felder elegant nach einem Muster ordnen.
harmonie
Preis: 0,89 €

Die besten iOS-Rabatte.

Schule: “Earth 101 for iPad” (iPad) ist um €2.69 vergünstigt und dadurch kostenfrei.
Earth 101 for iPad
Preis: Kostenlos
Nützliches: Schnell zuschlagen: “Measures HD” (iPad) kostet gerade nichts. Vorher lag der Preis bei €1.79.
Measures HD
Preis: Kostenlos
Schule: Sehenswerte Reduzierung der Anwendung “English Vocabulary in Use…” (Universal). Sie verlangt €1.79 statt der vergangenen €8.99. Produktivität: Schnell zuschlagen: “Pickle – Smart Clipper (WEB…” (iPhone) kostet gerade nichts. Vorher lag der Preis bei €2.69. Produktivität: Keine Kosten entstehen beim Kauf von “Cloud Record” (Universal). Vorheriger Preis: €0.89.
Cloud Record
Preis: Kostenlos
Spiele: Bei “Another World – 20th…” (Universal) wurde an der Preisschraube gedreht: €0.89 statt €3.59. Lifestyle: “Step Out! Alarm Clock -…” (iPhone) ist zurzeit kostenlos! Vorher: €1.79.
Step Out! Alarm Clock
Preis: 0,89 €
Nützliches: “AutoCare” (Universal) gibts zum Sparpreis von €0.89. Zuvor verlangten die Entwickler €3.59.
AutoCare
Preis: 0,89 €
Reisen: Die Anwendung “Vienna Offline Map – City…” (Universal) kostet heute nichts. Zuvor wurden €2.69 fällig. Healthcare & Fitness: Schnell zuschlagen: “Runtastic Mountain Bike PRO…” (iPhone) kostet gerade nichts. Vorher lag der Preis bei €4.49. Produktivität: Ein wenig Geld könnt ihr bei “MagicalPad” (iPhone) sparen. Heute sind nur €0.89 statt €2.69 fällig.
MagicalPad
Preis: 0,89 €
Spiele: Rabatt bei “LEVEL 22″ (Universal). €3.59 war mal. Heute: €1.79.
LEVEL 22
Preis: 1,79 €
Spiele: “Swordigo” (Universal) ist um €1.79 vergünstigt und dadurch kostenfrei.
Swordigo
Preis: Kostenlos
Spiele: Schnell zuschlagen: “The Secret of Grisly Manor” (Universal) kostet gerade nichts. Vorher lag der Preis bei €0.89.
The Secret of Grisly Manor
Preis: Kostenlos
Spiele: “The Lost City” (Universal) könnt ihr kostenlos laden! Ihr spart €0.89.
Die Verlorene Stadt
Preis: Kostenlos
Schule: Guter Deal: “Earth 101″ (iPhone) schlägt mit €0.89 zu Buche. Zuvor waren es €2.69.
Earth 101
Preis: 0,89 €
Spiele: Bei “Xtreme Wheels” (Universal) spart ihr €1.79. Die App ist gratis.
Xtreme Wheels
Preis: 1,79 €

Die besten Mac-Rabatte des Tages.

“Photo Effect Studio Pro –…” – vorher €4.49 – kostet gute €1.79. Rabatt bei “Trip Journal for Business”. €26.99 war mal. Heute: €13.99.
Trip Journal for Business
Preis: 13,99 €
“iDomini” gibts zum Sparpreis von €9.99. Zuvor verlangten die Entwickler €10.99.
iDomini
Preis: 9,99 €
Rabatt bei “Trine 2″. €13.99 war mal. Heute: €2.69.
Trine 2
Preis: 2,69 €
“FULL-DISKfighter” gerade verbilligt: Die App kostet €1.79 statt €8.99.
FULL-DISKfighter
Preis: 8,99 €
Reduzierung bei “Proview PDF Editor”. Heute kostet die Anwendung €0.89 statt €4.49.
Proview PDF Editor
Preis: 4,49 €
Sehenswerte Reduzierung der Anwendung “The Mystery of the Crystal…”. Sie verlangt €1.79 statt der vergangenen €4.49. “Icona Folder” gibts zum Sparpreis von €0.89. Zuvor verlangten die Entwickler €1.79.
Icona Folder
Preis: 0,89 €
“Trine” ist im Preis gesenkt: Heute nur €1.79 statt €8.99.
Trine
Preis: 1,79 €
“Playground 3 – ABC Edition….” gerade verbilligt: Die App kostet €3.59 statt €4.49. Ein wenig Geld könnt ihr bei “Sentinel” sparen. Heute sind nur €8.99 statt €17.99 fällig.
Sentinel
Preis: 8,99 €
Ein wenig Geld könnt ihr bei “Star Trails” sparen. Heute sind nur €3.59 statt €5.99 fällig.
Star Trails
Preis: 3,59 €
Bei “Dru” wurde an der Preisschraube gedreht: €14.49 statt €16.99.
Dru
Preis: 14,99 €
Rabatt bei “Toau”. €2.69 war mal. Heute: €1.79.
Toau
Preis: 1,79 €
Bei “ExactScan Pro” wurde an der Preisschraube gedreht: €84.99 statt €89.99.
ExactScan Pro
Preis: 84,99 €
Bei “Happy Translating” wurde an der Preisschraube gedreht: €2.69 statt €5.99.
Happy Translating
Preis: 2,69 €
€0.89: Der Sparpreis für “Happy Dictionary”. Schnell zuschlagen, sonst steigen die Kosten wieder auf €2.69.
Happy Dictionary
Preis: 0,89 €
Reduzierung bei “Speaking Ringtone Maker”. Heute kostet die Anwendung €0.89 statt €1.79.
Speaking Ringtone Maker
Preis: 0,89 €
“Icona” gerade verbilligt: Die App kostet €0.89 statt €1.79.
Icona
Preis: 0,89 €
Die Mac-App “iConOS” freut sich über den neuen Preis von €0.89 statt €1.79.
iConOS
Preis: 0,89 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Spannung steigt: iPad mini mit oder ohne Retina-Display?

Eine gute Woche dürfte es noch sein bis zu Apples diesjährigem iPad-Event. Dem Hin und Her in der Gerüchteküche tut dies jedoch keinen Abbruch.Im Mittelpunkt der Spekulationen steht mal wieder das iPad mini und die Frage: Kommt das Retina-Display oder nicht? Auf die Seite der Skeptiker schlägt sich nun der Cantor Fitzgerald Analyst Brian White, in der Vergangenheit mal mehr, mal weniger treffsicher bei seinen Vorhersagen. Für das Event in der kommenden Woche erwartet er neben dem komplett neu designten iPad 5 nur ein kleines Update für das iPad mini. Allerdings arbeite Apple bereits an einer Retina-Version des Geräts. Dieses soll dann im ersten Quartal 2014 auf den Markt kommen. Ähnlich lautende Gerüchte gab es bereits in den vergangenen Wochen immer mal wieder. Witzigerweise basiert White seine Erwartung auf nicht aktualisiertem Zubehör für das neue iPad mini, welches bereits auf einer Messe in Fernost gezeigt wurde, der der Analyst beiwohnte. (via BGR)

Witzigerweise deswegen, weil aktuelle Gerüchte, die hingegen durchaus ein iPad mini mit Retina-Display für kommende Woche erwarten, ebenfalls auf Zubehör basieren. So berichtet nämlich der japanische Blog Macotakara, dass chinesische Hüllenhersteller bereits zur Produktion von Hüllen für eine Retina-Version des iPad mini übergangen sind. Demnach soll das neue iPad mini minimal von bislang 7,2 mm auf 7,5 mm dicker und von 134,7 mm auf 134,9 mm breiter werden. Geschuldet sein soll diese Änderung an den Abmessungen eben dem neuen Retina-Display. Ungewöhnlich wäre dies nicht. Schon beim iPad 3, dem ersten iPad mit Retina-Display musste Apple leicht an den Abmessungen schrauben, um die benötigte Technik unterzubringen. (via MacRumors)

Das Pendel schlägt also weiterhin munter in jegliche Richtungen aus. Und endgültig wissen wir erst in der kommenden Woche, mit was für einer Displayauflösung das diesjährige iPad mini auf den Markt kommt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple News #011 – iWatch, Apple Trade-In, iPad 5

► iWatch ► Apple Trade-In ► iPad 5
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone verkaufen: Apple startet offizielles Ankaufprogramm in weiteren Ländern

Was geschieht mit dem alten iPhone, wenn ein neues iPhone 5s oder 5c gekauft wird. Einfach wegwerfen, verschenken oder in die Ecke legen? Apple hat dafür ein Ankaufprogramm ins Leben gerufen. Das bringt dann auch noch etwas Geld für ein neues iPhone. Bereits im August hatte Apple in den USA ein offizielles Ankaufprogramm für alte iPhones gestartet, um alte Geräte als Gebrauchtgeräte wiederzuverwenden oder fachgerecht zu entsorgen. Jetzt wird das Programm zunächst mit Großbritannien auf weitere Länder ausgedehnt.Wem es zu mühsam ist, sein nicht mehr benötigtes iPhone selbst über eBay oder … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad mini 2: Retina Display macht Tablet angeblich einen Hauch dicker

Ein große Unbekannte ist nach wie vor das Display beim kommenden iPad mini 2. Wird Apple seiner zweiten iPad mini Generation ein Retina Display spendieren, oder nicht? Wir blicken positiv in die Zukunft und hoffen nach wie vor auf ein höher auflösendes Display.

ipad_mini2_farbe2

Beim Übergang vom iPad 2 zum iPad 3 hat Apple folgenden Weg beschritten: aus 1024 x 768px wurden 2048 x 1536 Pixel. Gleichzeitig wurde das Gehäuse des iPad 3 im Vergleich zum iPad 2 einen Hauch dicker, um das Display und einen leistungsstärkeren Akku unter zu bringen. Die gleiche Richtung dürfte der Hersteller aus Cupertino nun einschreiten.

Um das Retina Display beim iPad mini 2 zu ermöglichen, könnte Apple das Gerät einen Hauch dicker werden lassen. Verschiedene mutmaßliche iPad mini 2 Cases deuten genau dies laut Macotakara an. Das jetzige iPad mini ist 7,2mm dick und 134,7mm breit. Keine Sorge, das iPad mini 2 mit Retina Display soll nur marginal an Größe dazu gewinnen. Bei de Dicke sind es gerade mal 0,3mm und bei der Breite 0,2mm, die das Tablet anwachsen soll.

Ein Retina Display hat einen höheren Stromverbrauch. Ein leistungsstärkerer größerer Akku könnte dies ausgleichen und nach wie vor eine Akkulaufzeit von bis zu 10 Stunden bieten. Wie eingangs erwähnt, ist Apple beim iPad 3 ähnlich vorgegangen. Damals war die neue Größe im Vergleich zum iPad 2 kaum spürbar und nicht wirklich störend.

Neben einem Retina Display wird Apple beim iPad mini 2 auf einen neuen Prozessor, ein neues Kamerasystem, einen leistungsfähigeren LTE-Chip und möglicherweise Touch ID setzen. Das eingebundene Foto zeigt ein iPad mini 2 Gehäuse, welches vor wenigen Tagen aufgetaucht ist.

In acht Tagen wird Apple des Rätsels Lösung geben. Für den 22. Oktober wird die nächste Apple Keynote erwartet. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Exklusiv: iPad 5 / iPad Mini 2 in Gold – Foto und Bilder Sammlung

ipad-5-gold-2

Nun möchten wir euch mal etwas besonderes präsentieren: Wir haben uns auf die Suche gemacht nach iPad 5 und iPad Mini 2 Fotos, die das goldene iPad zeigen. Die Suche gestaltete sich als durchaus schwer, da sich bei einigen Bilder herausstellte, dass es sich um einen simplen Fake handelte. Trotzdem soll diese Galerie und Foto-Sammlung vom iPad 5 Modell in Gold eher ermöglichen sich selbst ein Bild zu machen wie ein goldenes iPad aussehen könnte.

iPad 5 / iPad Mini 2 in Gold – Foto-Sammlung

Die ersten 2 Bilder zeigen reelle Fotos des iPad 5 und wahrscheinlich auch des iPad Mini 2.

ipad-5-gold

ipad-5-gold-2

Die folgenden 2 Bilder sind natürlich gerenderte Computer-Grafiken, trotzdem sehr interessant um sich ein goldenes iPad vorzustellen.

ipad-5-gold-4 ipad-5-gold-3

Fazit - iPad 5 / iPad Mini 2 in Gold

Nun stellt sich die Frage, ob es überhaupt ein goldenes iPad 5 oder iPad Mini 2 geben wird. Das Modell in SpaceGrey ist mittlerweile nach einige Leaks zum größten Teil gesichert, doch ob sich Apple entscheidet auch den iPads ein goldenes Cover zu gönnen ist noch unklar.

Was meint? Wie gefällt euch ein goldenes iPad? Und glaubt ihr an einen Release des iPad 5 bzw. iPad Mini in Gold?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues iPad mini könnte wegen Retina Display dicker werden

Schon das iPad musste mit dem Retina Display an Umfang und Gewicht zulegen, dem iPad mini könnte dies ebenfalls passieren: iPad-Hüllenhersteller aus China gehen von leicht anderen Maßen des iPad mini 2 aus.Das iPad mini 2 soll 0,3mm dicker und 0,2mm breiter sein. In den letzten Monaten tauchten Aufnahmen der iPad-mini-2-Rückseite mehrmals auf, präzise vermessen wurde sie jedoch nicht. Möglicherweise haben die Hüllenhersteller dies nun nachgeholt.Das iPad 3 war durch das Retina Display mit aufwändigerer Hintergrundbeleuchtung 0,6mm dicker und etwas schwerer als das iPad 2.Am 22. Oktober … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Donald Trump fordert größeres iPhone-Display

Er ist wahrlich nicht der erste, der mit dieser Forderung an Apple herantritt – und er wird ganz bestimmt nicht der letzte sein. Es geht um die leidige Frage nach der Displaygröße beim iPhone. Donald Trump, Unternehmer, Multi-Milliardär und Medien-Mensch, hat zumindest eine klare Meinung zu dem Thema. Via Twitter forderte der 67-Jährige heute die Einführung größerer Displays für das iPhone. Apple müsse so schnell wie möglich (asap!) den Bildschirm vergrößern, drängt Trump. Apple würde ansonsten seine Marktstellung verlieren.

Bereits im April dieses Jahres verfasste Trump einen ähnlichen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Karten im Wert von CHF 130 für CHF 100!


iTunes Karten Aktion Die Post macht allen iTunes Benutzern einmal mehr eine Freude. Wer eine iTunes Geschenkkarte im Wert von CHF 100.- kauft, darf sich kostenlos eine weitere iTunes Karte im Wert von CHF 30.- kostenlos in den Warenkorb legen. Übrigens spielt es keine Rolle ob man eine App Karte oder eine iTunes Karte kauft. Mit beiden Guthaben darf man sich Apps für iOS oder Mac, Musik, Bücher oder Filme kaufen.
Beim Kauf einer iTunes-Karte oder iTunes Apps-Karte im Wert von CHF 100.- erhalten Sie gratis eine iTunes-Karte oder iTunes Apps-Karte im Wert von CHF 30.-! Um von dieser Aktion profitieren zu können, legen Sie bitte die gewünschten Karten in den Warenkorb.
Jetzt schnell bestellen! Wie immer gilt, die Aktion läuft nur solange der Vorrat reicht.


FacebookTwitterGoogle Plus

Der Artikel iTunes Karten im Wert von CHF 130 für CHF 100! von Renato erschien zuerst auf ApfelBlog.ch am October 14th, 2013 08:37 PM.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Retina iPad mini: Es geht um jeden Millimeter

Zollstock rausgeholt, nachgemessen: Das iPad mini 2 mit Retina Display dürfte etwas dicker werden als sein Vorgänger.

Die Millimeter-Frage ist aber schnell beantwortet. Stimmen die Informationen von MacOTakara aus Case-Anbieter-Kreisen, wird die 2. Generation 0,3 Millimeter dicker und auch 0,2 Millimeter breiter. Das sollte beim täglichen Gebrauch zu verkraften sein. Dafür kommt Ihr dann in Genuss eines schärferen Retina-Displays. Die etwas größere Batterie drückt die Maße dann ganz leicht nach oben.

iPad mini 2 nowherelse.fr

Nebenbei: Wir glauben weiter daran, dass Apple das iPad mini 2 am 22. Oktober mit Retina Display vorstellt. Auch wenn der Analyst Brian White aktuell vorgeprescht ist und behauptet, Apple werde nicht rechtzeitig zum Event Retina-ready beim iPad mini sein. Whites These: Apple stellt am 22.10. nur ein Minor-Update des iPad mini vor und bringt das Retina Mini erst im Frühjahr 2014 in den Handel. White sieht schwarz, aber wir glauben es nicht – und bleiben dabei: Retina kommt noch 2013. (Foto: nowherelse.fr)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

1Password mit WiFi-Sync für iOS, doo im iOS 7-Layout

Zum Abschluss des Tages möchten wir noch auf zwei aktualisierte Apps aufmerksam machen.

1PasswordErst vor gut einer Woche ist 1Password 4 für den Mac aktualisiert worden, jetzt hat auch die entsprechende Applikation für iPhone und iPad ein Update erhalten, so dass die Synchronisation via WiFi mit allen Geräten möglich ist. Des Weiteren werden in der iOS-Version (App Store-Link) die am Mac angelegten Ions angezeigt, zusätzlich gibt es eine Option, um den Standardbrowser zu ändern.

Mit 1Password lassen sich alle möglichen Passwörter und wichtige Daten hinterlegen, speichern und abgleichen. Die Universal-App für iPhone und iPad schlägt derzeit mit 15,99 Euro zu Buche, auf dem Mac verlangt man sogar 35,99 Euro. Die Anschaffung ist definitiv nicht günstig, das Zusammenspiel ist aber nahezu perfekt. Den ausführlichen Bericht zur neuen Mac-Variante könnt ihr hier noch einmal nachlesen. Eine nennenswerte Alternative zum teuren 1Password wäre zum Beispiel iPIN, wobei hier das Sichern von PIN-Codes und einfachen Passwörtern im Vordergrund steht.

Auch die Dokumentenverwaltung doo (App Store-Link) liegt in neuer Version im App Store zum Download bereit. Das kostenlose Tool hatten wir schon mehrfach erwähnt, nun hat die iOS-App ein Redesign erhalten und fügt sich nahtlos in das neue Design-Konzept von iOS 7 ein. Des Weiteren haben die Entwickler eine Option eingebaut, dass Dokumente direkt in der App gelöscht, umbenannt oder markiert werden können. Neben den neuen Funktionen und Verbesserungen gibt es weiterhin Fehlerbehebungen im Hintergrund.

Auch zu doo gibt es noch ein kurze Zusammenfassung: Frank Thelen, Geschäftsführer bei doo bringt es auf den Punkt: “Wir verwalten Dokumente aus lokalen Verzeichnissen, unterstützen Scanner, aber auch alle großen Cloud-Speicher wie Dropbox oder Google Drive. Nach dem wir die Dokumente erfasst haben, analysieren wir diese und erstellen intelligente Tags. So wird automatisch erkannt, ob es sich beispielsweise um eine Rechnung oder einen Vertrag handelt und welche Personen oder Firmen erwähnt werden”.

Der Artikel 1Password mit WiFi-Sync für iOS, doo im iOS 7-Layout erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verkaufszahlen des iPhone 5C werden reduziert

iPhone 5C gelb

Hat man vor wenigen Wochen noch angenommen, dass Apple rund 15-17 Millionen iPhone 5C-Modelle verkaufen könnte, geht man nun etwas vorsichtiger an das Thema heran und reduziert die Einschätzungen kurz vor der Quartalskonferenz nochmals. KGI-Analysten gehen davon aus, dass Apple rund 11 Millionen Geräte an den Mann oder an die Frau bringen konnte. Andere Einschätzungen gehen sogar von nur 10 Millionen Geräten aus, die verkauft werden konnte. Auch die reduzierte Produktionsmenge bringt Unruhe in die Kreise der Marktforscher und man zweifelt stark am Erfolg des “günstig-teuren” iPhone 5C.

Ist Apple der angebliche Misserfolg egal?
Viele von euch werden nun glauben, dass Apple mit diesem eher “schlechten” Ergebnis ein Problem haben wird. Doch glauben viele, dass Apple genau solch einen Verlauf bevorzugt, da die iPhone 5S-Modelle so deutlich besser in den Fokus gerückt werden können. Zudem hat das iPhone 5S eine deutlich höhere Marge als das iPhone 5C und es bleibt mehr Geld in der Kassa. Apple hat es mit der Preispolitik beim iPhone 5C geschafft, ein Szenario a lá iPad mini zu verhindern, kann die Marge seines “Top-Sellers” weiterhin hoch halten und hat dennoch ein Produkt welches sich millionenfach verkauft.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad mini mit Retina-Bildschirm angeblich dicker als das aktuelle Modell

ipad-miniWird das iPad mini mit Retina-Bildschirm dicker? Vermutlich ja, aber das hört sich jetzt alles schlimmer an als es ist. Am Ende geht es lediglich nur um 0,3 Millimeter und man könnte diese Nachricht durchaus auch positiv sehen, nämlich als Indiz dafür, dass vielleicht schon in Kürze [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S erreicht 64 Prozent aller iPhone-Verkäufe, iPhone 5C zählt 27 Prozent

Marktforscher haben herausgefunden, dass sich das neue iPhone 5S doppelt so gut wie das gleichzeitig herausgebrachte iPhone 5C verkauft. Dies ist das Ergebnis einer Studie der Consumer Intelligence Research Partners, welche alle iPhone-Verkäufe seit dem Release der iPhone-5-Nachfolger im September untersucht hat.

cirp14102013

Laut dieser Statistik nimmt das iPhone 5s 64 Prozent der Verkäufe ein, das iPhone 5c 27 Prozent und die übrigen 9 Prozent gehen an das ältere iPhone 4S.

Marktbeobachter blicken nun gespannt auf den Erfolg des 5C, dem besonders auf dem chinesischen Markt ein großes Potenzial zugeschrieben wird. Außerdem könnte es viele Interessenten zum Kauf überzeugen, die sich sonst – ohne den Preisunterschied gegenüber dem teureren iPhone 5s – kein Apple-Smartphone leisten könnten. Dass diese Hoffnung nicht enttäuscht wird, muss sich allerdings noch zeigen. Erfüllt sie sich nicht, wäre das auch ein starkes Zeichen für eine mittlerweile eingetretene Sättigung der Nachfrage nach Smartphones überhaupt.

Im Verlauf des ersten Wochenendes nach ihrer Markteinführung fanden die iPhones einen reißenden Absatz von neun Millionen Stück. Nach dem ersten Verkaufswoche endete darüber hinaus auch das letzte Quartal und Apples Bilanzierung steht an. Am 28. Oktober wird das Unternehmen seine Einnahmen offenlegen. Unseren Senf zum iPhone 5S und iPhone 5C haben wir bereits in einem separaten iPhone 5S Test und iPhone 5C Test abgegeben. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pönis Filmclub

Von A wie “Avatar” bis Z wie “Zero Dark Thirty” – in Pönis Filmarchiv befinden sich aktuell über 1100 Filmkritiken und es werden jede Woche mehr. Bekannt aus Fernsehen und Radio, präsentiert Hans-Ulrich Pönack wöchentlich seine Kritiken zu den aktuellen Kinofilmen und vergibt mit viel Herzblut und Leidenschaft die berüchtigten “Pönis”. Dabei pocht Pöni stets auf seine Unabhängigkeit – die ehrliche Meinung sowie Authentizität steht im Vordergrund.
Angst vor dem gnadenlosem Verriss gibt es nicht.

Aktuelle Features:

+ wöchentlich neue Filmkritiken
+ Filmarchiv mit über 1100 Filmen
+ IMDB- Bewertung, Genre, Spieldauer, …
+ ausführliche Kritiken mit Film- Bewertung
+ Push- Funktion bei neuen Kritiken
+ Pönis “Top 50″ und “Flop 50″

Über Anmerkungen, Wünsche und Feedback freuen wir uns sehr. Pönis Filmclub ist und bleibt kosten- und werbefrei.

An den folgenden Features arbeiten wir bereits:

+ Lesemodus (angenehmes Lesen der langen Texte)
+ iPad- Kompatibilität
+ Trailer zu den Filmen
+ Filme weiterempfehlen (Facebook,…)
+ IMDB- Verlinkung

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Watch mit Google Now steht in den Startlöchern – noch 2013?!

google_time_full

Noch diesen Oktober soll es soweit sein und Google stellt ihre Google Smartwatch oder Nexus Watch zusammen mit dem KitKat Release vor. Aktuell soll Google nur noch an letzten Verbesserungen arbeiten. An Bord sollen sich neben Funktionen, wie Kalender Benachrichtigung, SMS, Mail, Push etc. auch Google Now befinden. Mit einem Knopfdruck soll man so direkt mit dem verbunden Smartphone sprechen können. Dazu soll besonders Gewicht auf langer Akkulaufzeit gelegen haben und auch Bluetooth 4.0 soll unterstützt werden. Wir sind gespannt.

Sehr wahrscheinlich wird sich die Google Watch vor der Samsung Gear Watch platzieren. Aber der Wettbewerb gegen eine erwartete iWatch von Apple bleibt offen.  Überraschend ist nur, dass bisher noch keine Teile oder Prototypen geleakt wurden, trotzdem können wir uns eine Release noch dieses Jahr gut vorstellen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Plant Apple für 2014 einen billigen iMac?

Für seine iMac-Rechner hat Apple einen stolzen Preis ausgerufen, sodass der All-in-One-PC für viele vermeintlichen Interessenten einfach zu teuer ist und somit durchfällt. Auch die Tatsache, dass man den iMac nur begrenzt erweitern bzw. nachrüsten kann, sind für den einen oder anderen ein Hinderungsgrund. Zumindest was den Preis angeht, will Apple offenbar mit einem günstigeren [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die passende Hülle für dein iPhone 5


Die Mobiltelefone bzw. neudeutsch Smartphones, die wir jeden Tag in unseren Hosen-, Jacken-, Hemd- oder Handtaschen mit uns spazieren tragen, sind richtige Wertgegenstände mit einem oft hohen dreistelligen Kaufpreis. Wenn man sich zum Beispiel mal das gerade erst vorgestellte iPhone 5S von Apple anschaut, dann kostet dies mit dem größten Speicherangebot von 64 Gigabyte stolze 899€. Und selbst das vermeintlich als Billig-iPhone erwartete 5C mit seinen bunten Farben kostet in der einfachsten und kleinsten Version noch ganze 599€.

Deshalb sollte der Schatz, der täglich unser Begleiter ist und die Anforderungen eines oft stressigen und von stetiger Erreichbarkeit geprägten Alltags meistern muss, gut geschützt werden. Denn schnell sind iPhone und Co mal aus der Hand gerutscht und liegen dann auf dem Asphalt oder dem harten Fußbodenbelag, werden zerkratzt von Schlüsseln und anderen Gegenständen in der Tasche oder auch gerne mal mit Flüssigkeit übergossen.

Deshalb gibt es einen ganzen Industriezweig, der sich darauf spezialisiert hat, die Geräte so gut es geht vor Beschädigungen aller Art zu schützen. Egal ob Bumper, Displayschutzfolie oder Hülle, es gibt sie in nahezu jedem erdenklichen Material, Farbe und Form. Wer z.B. eine iPhone 5 weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

1.100 Filmkritiken und wöchentlich kommen neue dazu – kostenlos und unterhaltsam

Pönis Filmclub IconUnterhaltsame Filmkritiken finden sich in der kostenlosen App Pönis Filmclub (iPhone, iPod Touch und iPad / Android). Hier veröffentlicht Hans-Ulrich Pönack wöchentlich seine Filmkritiken. So findet man zum Start der neuen Kinofilme schon die Besprechung in der App. In der aktuellen Kinowoche werden Sein letztes Rennen, Prisoners und Der Butler vorgestellt. Rund 1100 Kritiken haben sich bereits angesammelt.

Bei der Navigation durch die ordentlich gestaltete App helfen die Menuepunkte Aktuell, Archiv, Tops und Flops. Eine Suche fehlt leider, so dass man doch ziemlich lange im Archiv scrollen muss, wenn man einen bestimmten Film sucht. Auch wäre es besser, wenn die Texte mehr Absätze hätten, weil das das Lesen der eher längeren Texte erleichtert.

Pönis Filmclub kann eine gute Hilfe sein, wenn man vor dem Kino steht und nicht weiß, welchen Film man sich ansehen sollte. Durch die Archiv-Funktion kann man auch vor der Miete eines Films in der Mediathek oder Videothek schon mal nachsehen, wie der jeweilige Film bewertet wurde. Neben der eigenen Wertung blendet die App auch die IMDB-Bewertung ein. Denn Film-Kritiken können natürlich auch mal polarisieren, was sich auch in den Bewertungen für die App im App-Store niederschlägt, aber eigentlich nicht ganz fair ist.

Pönis Filmclub wird noch weiter ausgebaut: Man arbeitet an verbesserter iPad-Darstellung, will Trailer zu den Filmen integrieren, eine Empfehlungsfunktion hinzufügen und zu den IMDB-Besprechungen verlinken. Und die Suchfunktion sollte man nicht vergessen.

Insgesamt erhalten Film-Interessierte mit der App einen guten Überblick über die aktuellen Kinofilme und unterhaltsame Besprechungen, die auch mal als gnadenloser Verriss verstanden werden können.

Die werbefreie App Pönis Filmclub läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad (Vergrößerungsmodus)  ab iOS 5.0 oder neuer und Andrid-Smartphones. Die App braucht 9,8 MB Speicherplatz und ist entgegen der Angabe im App Store in deutscher Sprache.

Pönis Filmclub Screens

Über tausend Besprechungen von Filmen hat Hans-Ulrich Pönack in seiner App Pönis Filmclub veröffentlicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Haunted House Mysteries: Wimmelbild-Game um mysteriöses Spukhaus am Meer

Der Herbst ist da, und mit ihm die ideale Gelegenheit, sich bei Tee und warmer Decke mit einem Spiel wie Haunted House Mysteries auf dem Sofa zu vergnügen.

Haunted House Mysteries 1 Haunted House Mysteries 2 Haunted House Mysteries 3 Haunted House Mysteries 4

Wer von Point-and-Click-Games oder Wimmelbild-Spielen nicht genug bekommen kann, dem sei das 672 MB große Haunted House Mysteries empfohlen, das vor wenigen Tagen im deutschen App Store veröffentlicht wurde. Die Universal-App (App Store-Link) steht zum Preis von 3,59 Euro bereit und ist komplett in deutscher Sprache spielbar.

Die Geschichte hinter Haunted House Mysteries ist geheimnisvoll und mysteriös: In einem alten Haus auf einer Klippe am Meer soll es spuken, seit dort vor knapp 20 Jahren ein bedeutender Archäologe, seine Frau und seine jüngste Tochter ermordet worden sind. Die ältere Tochter und ihr Freund sind seit diesem Ereignis unauffindbar. Nach vielen Jahren wird die junge Nancy Evans, die gerade an ihrer Dissertation zum Thema Aberglaube in der modernen Gesellschaft schreibt, von ihrer Tante Mary Allen eingeladen, ein paar Tage in ihre Hütte am Meer eingeladen. Schon bald ist Nancy von dem benachbarten verfallenen Haus fasziniert, und begibt sich an den Ort, an dem merkwürdige Erscheinungen, Gerüche und Geräusche auftreten.

Insgesamt lässt sich das sehr detailreiche und mit einer interessanten Hintergrundgeschichte verwobene Haunted House Mysteries als Mischung zwischen Wimmelbild-, Point-and-Click- sowie Puzzle-Game beschreiben. So muss die Protagonistin sich nicht nur in verschiedenen Räumen und Umgebungen umsehen, sondern findet immer wieder auch umfangreiche Wimmelbild-Szenarien vor sich, in denen bestimmte Gegenstände gefunden werden müssen. Einige der Objekte werden auch in Logik-Rätseln verwendet, um die Ermittlungen voranzutreiben.

Neueinsteiger, die diese Art von Spielen bislang noch nicht getestet haben, finden zu in Haunted House Mysteries zu Beginn außerdem ein kleines In-Game-Tutorial, in dem die wichtigsten Aktionen beschrieben werden. Weiß man auch als Wimmelbild-Profi einmal nicht weiter, hilft eine kleine Hinweis-Funktion, über die versteckte Objekte in den Bildern oder der nächste Schritt angezeigt werden können. Allerdings stehen diese Hinweise immer nur alle paar Minuten zur Verfügung. Auch bei den Rätseln verhält es sich ähnlich: Steckt man fest, muss man nur abwarten, bis sich eine Zeitanzeige gefüllt hat, dann lässt sich das Puzzle überspringen.

Auch wenn ich mich nicht als riesig großer Wimmelbild-Fan beschreiben würde, war ich doch von Haunted House Mysteries sehr angetan. Die Hintergrundgeschichte, detailreiche Umgebungen mit Liebe zum Detail sowie gestochen scharfe Grafiken für Retina-Geräte machten auch mir so richtig Spaß, so dass sich schnell das Gefühl „EINE Umgebung machst du noch“ einstellte. Wer sich einmal an Wimmelbild-Spielen versuchen möchte, oder schon in diesem Bereich Erfahrungen gesammelt hat, wird mit Haunted House Mysteries sicher seine Freude haben – zumal hier gänzlich auf In-App-Käufe verzichtet wurde.

Der Artikel Haunted House Mysteries: Wimmelbild-Game um mysteriöses Spukhaus am Meer erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad 5: So könnte es im Store aussehen [Renderings]

Am 22. Oktober soll es das nächste Apple-Event geben. Der Designer Martin Hajek sieht das iPad 5 quasi schon im Laden.

Martin Hajek ist für seine Renderings bereits länger bekannt. Anhand der letzten Spekulationen hat Hajek interessante Bilder erstellt. Allgemein vermutet wird, dass das neue iPad dünner und leichter wird als der Vorgänger. Als Prozessor dürfte der 64-bit ARM A7 Chip eingesetzt werden, der auch im neuen iPhone 5S werkelt. Die Kamera soll mit 8MP auflösen. Ob auch ein Fingerabdruck-Sensor verwendet wird, ist aber noch nicht klar. Wie das neue iPad aussehen würde, wenn es schon im Apple Store stehen würde, demonstriert Martin Hajek jetzt hier:

iPad 5 Martin Hajek 1
iPad 5 Martin Hajek2(via 9to5Mac)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nike-Event am 15. Oktober: Kommt das FuelBand 2 und die “Nike Move”-App?

Der US-Konzern hat Nike hat für den 15. Oktober zu einem „NikeFuel Forum“-Event geladen, der in New York stattfinden wird, wie CNET berichtet. Derzeit gehen Experten davon aus, dass hier die zweite Generation des populären Fitness-Armbands vorgestellt werden wird. Wohlmöglich wird Nike den Verkauf des Armbands ausdehnen, Deutschland gehört mit großer Wahrscheinlichkeit dazu.

Bislang ist das FuelBand in Deutschland nur über Umwege zu bestellen. Die aktuelle Generation soll Kunden vor allem durch ihre gut ablesbare LED-Anzeige und durch die Nutzung als Armbanduhr überzeugen. Nicht an Bord sein werden aber wohl Features wie ein Vibrationsalarm oder die Schlafüberwachung. Weiter ist davon auszugehen, dass auf dem Event seitens Nike auch erste Details zur Fitness-App namens “Nike+ Move” bekanntgeben werden, die speziell für das iPhone 5S konzipiert wurde. Die Anwendung soll Sensordaten auslesen, die mit dem M7-Koprozessors erfasst wurden, und diese dann in FuelPunkte umrechnen sowie die Aktivitäten des Tages grafisch aufarbeiten zu können.

Nike Fuel Forum

Eine Veröffentlichung der App soll allerdings auf sich warten lassen, denn aktuell kann man davon ausgehen, dass diese nicht nächste Woche vorgestellt werden wird. Derzeit meinen Experten, dass die Anwendung eher im Winter zur Verfügung stehen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Neben den Mac-App-Deals haben wir auch immer wieder die aktuell wichtigsten App-Angebote für iPhone, iPod und iPad parat.

In dieser XXL-Liste findet Ihr die aktuell besten Empfehlungen für Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen.

iOS-Rabatte-Slider

Games

Another World - 20th Anniversary Another World - 20th Anniversary
(218)
3,59 € 0,89 € (uni, 98 MB)
Jet Ball Premium Jet Ball Premium
(87)
3,59 € 1,79 € (iPhone, 22 MB)
Jet Ball Jet Ball
(6810)
1,79 € Gratis (iPhone, 26 MB)
Tribal Quest Tribal Quest
(8)
0,89 € Gratis (uni, 47 MB)
Double Dynamo: A Matching & Rhythm Game
Keine Bewertungen
2,69 € 1,79 € (uni, 22 MB)
Babylonian Twins Premium Babylonian Twins Premium
(441)
2,69 € 0,89 € (iPhome, 78 MB)
Babylonian Twins HD Premium Babylonian Twins HD Premium
(125)
3,59 € 1,79 € (iPad, 59 MB)
youmatch – Memo-Spiel mit deinen Fotos youmatch – Memo-Spiel mit deinen Fotos
(13)
1,79 € Gratis (uni, 14 MB)
Swordigo Swordigo
(3387)
1,79 € Gratis (uni, 74 MB)
Yesterday Yesterday
(616)
5,99 € 1,79 € (uni, 1009 MB)
Die Verlorene Stadt Die Verlorene Stadt
(1043)
0,89 € Gratis (uni, 42 MB)

Wetter

Wetter [ MegaWeather HD ] Wetter [ MegaWeather HD ]
(133)
4,49 € 2,69 € (iPhone, 17 MB)

Sport/Gesundheit

Runtastic Mountain Bike PRO GPS Fahrradcomputer & Tracker Runtastic Mountain Bike PRO GPS Fahrradcomputer & Tracker
(2274)
4,99 € Gratis (iPhone, 25 MB)
Touchfit: GSP • 500+ Exercise • Guided Video Workout
(19)
5,99 € 3,59 € (iPhone, 26 MB)

Produktivität

Narrato Journal Narrato Journal
Keine Bewertungen
2,69 € Gratis (uni, 5.4 MB)
DataMan Pro : Track Data Usage In Real-Time
(28)
8,99 € 4,49 € (iPhone, 0.9 MB)
iShredder Pro iShredder Pro
(25)
3,59 € 2,69 € (iPhone, 19 MB)
Textkraft mit spanischem Wörterbuch Textkraft mit spanischem Wörterbuch
(10)
1,79 € 0,89 € (iPad, 17 MB)
Textkraft mit französischem Wörterbuch Textkraft mit französischem Wörterbuch
Keine Bewertungen
4,49 € 1,79 € (iPad, 18 MB)
Textkraft Deutsch - Schreiben, Korrigieren, Recherchieren Textkraft Deutsch - Schreiben, Korrigieren, Recherchieren
(1814)
5,49 € 2,69 € (iPad, 20 MB)
Schneller lesen für iPhone Schneller lesen für iPhone
(2219)
2,69 € 1,79 € (iPhone, 23 MB)
Schneller lesen Schneller lesen
(1576)
4,49 € 2,69 € (iPad, 23 MB)
Remino - simple reminders & tasks Remino - simple reminders & tasks
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (iPhone, 2.2 MB)
Safe Notes HD Safe Notes HD
(53)
0,89 € Gratis (uni, 4.6 MB)
FineScanner FineScanner
(40)
2,69 € 1,79 € (uni, 14 MB)

Musik

Drums XD Drums XD
(5)
4,49 € 2,69 € (iPad, 79 MB)
 

AmpKit+ AmpKit+
(38)
17,99 € 9,99 € (uni, 166 MB)

Fotos/Video

Panorama 360 Camera Panorama 360 Camera
(512)
0,89 € Gratis (uni, 6.3 MB)
ProCam XL ProCam XL
(225)
1,99 € 0,99 € (iPad, 35 MB)
PhotoTangler Collage Maker PhotoTangler Collage Maker
(13)
3,59 € 2,69 € (iPhone, 0.9 MB)
Dermandar Panorama Dermandar Panorama
(1050)
1,79 € Gratis (uni, 5.1 MB)
ProCamera HD ProCamera HD
(66)
4,49 € 0,89 € (iPad, 9 MB)

Kinder

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Jetzt fassen wir wie gewohnt für alle Mac-User die interessantesten Angebote aus dem Mac App Store übersichtlich zusammen.

Wir sortieren immer vor und versammeln nur die Mac-Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen. Das alles findet Ihr immer auf dem neuesten Stand. Wir wünschen viel Spaß beim Download unserer Tipps.

Mac-Rabatte-Slider

Games

Trine Trine
(324)
8,99 € 1,79 € (547 MB)
Trine 2 Trine 2
(153)
13,99 € 2,69 € (2522 MB)
Deus Ex: Human Revolution - Ultimate Edition
(76)
35,99 € 17,99 € (15885 MB)
The Mystery of the Crystal Portal The Mystery of the Crystal Portal
(29)
4,49 € 1,79 € (67 MB)
Sonic & SEGA All-Stars Racing Sonic & SEGA All-Stars Racing
(8)
17,99 € 13,99 € (3933 MB)
Borderlands Game Of The Year Borderlands Game Of The Year
(83)
26,99 € 13,99 € (9056 MB)
The Cave The Cave
(66)
13,99 € 4,49 € (1178 MB)

Wetter

Temps - Wetter, Zeit & Netatmo Temps - Wetter, Zeit & Netatmo
(341)
1,79 € 0,89 € (3.1 MB)
YoWindow Wetter YoWindow Wetter
Keine Bewertungen
8,99 € Gratis (21 MB)

Produktivität

Cookie Cookie
(325)
13,99 € 1,79 € (8.5 MB)
SkyORB 3D SkyORB 3D
(9)
3,59 € 2,69 € (55 MB)
Zeiterfassung mit Timing Zeiterfassung mit Timing
(47)
8,99 € 4,49 € (3.8 MB)
StatsBar - System Monitor StatsBar - System Monitor
(25)
3,59 € 1,79 € (3.7 MB)
yType yType
Keine Bewertungen
5,99 € 1,79 € (0.3 MB)
PDF Reader X PDF Reader X
Keine Bewertungen
17,99 € Gratis (1.7 MB)
1Password 1Password
(762)
44,99 € 35,99 € (31 MB)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

2014 soll es einen billigen iMac geben

iMac Kaufen, Kaufberatung, Kaufentscheidung, beraten kaufen Österreich Mac News Apple iMac 21,5

Die aktuelle iMac-Serie ist sicherlich nicht gerade günstig in seiner Erstanschaffung und auch die Möglichkeiten der Erweiterungen sind sehr begrenzt. Aktuell hat Apple die iMac-Serie mit der neuen Haswell-Technologie ausgestattet, die für einen enormen Performanceschub sorgt, dennoch bleiben die Preise weiterhin auf einem sehr hohen Niveau. Zwar sind die Preise im Vergleich zum Vorgängermodell gesunken, dennoch soll der Absatz der Geräte nicht zufriedenstellend sein. Apple hat deutlich mehr Geräte produziert, um dem Ansturm gerecht zu werden. Genau dieser Ansturm soll laut Experten ausgeblieben sein und die Mac-Sparte hat zunehmend mit sinkenden Absätzen zu kämpfen.

iMac 2014 billiger
Wenn man Analyst Ming Glauben schenken kann, wird Apple genau auf diesen Fakt mit einem deutlich reduzierten iMac reagieren. Laut seinen Einschätzungen soll der iMac 2014 ein billiges Einsteiger-Modell sein, welches unter 1000 US-Dollar auf den Markt kommt. Damit wäre man wieder bei den Preisen der ersten “flachen” iMacs, die bei 999 Euro angefangen haben und sich sehr gut verkauft haben. Erscheinen soll der günstige iMac aber erst im zweiten oder dritten Quartal 2014.

Wie seht ihr die Situation? Günstige Hardware von Apple?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad 5: spacegrau, silber, gold und neues Smart Cover?

Am 22. Oktober wird Apple das neue iPad 5 zusammen mit dem iPad mini 2 vorstellen, davon sind wir überzeugt. Genau wie beim iPhone 5S und iPhone 5C dürfte Apple ebenso neues Zubehör im Gepäck haben. In erster Linie denken wir dabei an ein überarbeitetes iPad Smart Cover für das iPad 5.

ipad5_smart_cover_leak

Apple wird das Design des iPad 5 anpassen und das Tablet optisch am iPad mini anlehnen. Ein neuer Formfaktor und eine neue Gerätegröße beim iPad 5 erfordern auch ein angepasstes iPad Smart Cover. Genau dieser Meinung ist auch Analyst Brian White von Cantor Fitzgerald.

Am vergangenen Wochenende hat der Analyst auf verschiedenen Messen bereits etliches Zubehör zum kommenden iPad 5 zu Gesicht bekommen, welches dem neuen Formfaktor gerecht wird. Gleichzeitig ist ihm aus der Zulieferkette zu Ohren gekommen, dass Apple zusammen mit dem iPad 5 auch ein angepasstes iPad Smart Cover anbieten wird.

Mit dem iPad 4 hat der Zubehörmarkt nur wenig Bewegung erhalten, da das Geräte den gleichen Formfaktor wie das iPad 3 besitzt. Mit dem iPad 5 wird es wieder etwas spannender. Zahlreiche Zubehörhersteller werden versuchen, zum Verkaufsstart neue Cases, Cover, Hüllen etc. anzubieten. Auch Apple wird höchstwahrscheinlich dabei sein. Bereits vor wenigen Tagen zeigte sich ein mutmaßliches iPad Smart Cover im Video. Anstatt auf vier Elemente, wird Apple beim iPad 5 Smart Cover nur noch auf drei Elemente setzen.

Auch zu den kommenden iPad 5 Farboptionen äußert sich White. Spacegrau, silber und gold sollen Käufern zur Verfügung stehen. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Xtreme Wheels für iPhone und iPad heute kostenlos: Motorrad-Trial ziemlich verrückt

Xtreme Wheels IconWir haben ja schon einige Motorradspiele und darunter auch Motorrad-Trial-Spiele vorgestellt, Xtreme Wheels für iPhone und iPad nimmt hier aber eine Sonderrolle ein. Das Spiel schickt Dich auf zwanzig grafisch hochwertig und recht kreativ gestaltete Missionen, die Du möglichst fehlerfrei durchfahren sollst. Dabei ist nicht nur die zu befahrende Strecke verrückt, auch die Hindernisse haben es in sich und bei einigen Strecken wirst Du mehrfach an den Start gehen müssen, um die perfekte Fahrt zu schaffen.

Schon in der ersten Mission stößt man sich den Kopf, wenn man nicht vor dem Hindernis vom Gas geht, in der zweiten Mission wird das Gleichgewichtsgefühl auf die Probe gestellt, denn hier gehts steil bergauf und führt zu einem Sprung, den Du ausbalancieren musst, wenn Dein Fahrer noch im Rennen bleiben soll. Auch wenn man am Anfang manchmal glaubt, dass das ja garnicht gehen kann, die Lösung liegt im Detail und in der richtigen Reaktion in der passenden Sekunde. So ist das Spiel nicht allein ein Motorradtrial, es ist auch ein Reaktionsspiel, bei dem man mit der richtigen Entscheidung zum Ziel kommt.

Ziemlich unnötig finde ich, dass bei Unfällen dann auch gleich das Blut spritzt. Das sollte man zumindest in den Einstellungen auch abschalten können.

Xtreme Wheels läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad ab iOS 3.2, belegt 81 MB und ist in deutscher Sprache. Unsere Empfehlung: Ab iPhone 4, iPad 2 und iPod Touch der 4. Generation, sonst kann es zeitweise etwas ruckeln. Das Spiel kostet normalerweise 1,79 Euro, verzichtet auf Werbung und In-App-Käufe und ist nur heute kostenlos. Es gibt die App auch in einer dauerhaft kostenlosen Version mit Werbeeinblendungen: Xtreme Wheels Free.

Xtreme Wheels Screenshots

In Xtreme Wheels fährst Du mit einer Trial-Maschine in fünf kreativ gestalteten Umgebungen auf Zeit. Die Ergebnisse kannst Du im Game-Center mit denen Deiner Freunde vergleichen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Analyst erwartet 12" Retina-MacBook für 2014

Apple könnte im kommenden Jahr ein leichteres MacBook mit einem 12 Zoll großen Retina-Display sowie ein iPad mit höherer Pixeldichte präsentieren – glaubt ein ein Analyst, der mehrere solide Prognosen lieferte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

#273 OS X Mavericks Upgrade

Den vollständigen Artikel mit allen Inhalten findest du auf iDomiX unter #273 OS X Mavericks Upgrade

Auf was muss ich achten wenn ich ein Upg … Continue reading

Ein Artikel von Dominik Bamberger | iDomiX - Tutorials on Demand

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jet Ball

Zerstöre alle festen und sich bewegenden Steine und Hindernisse, um das Level zu gewinnen. Berühre und bewege den pulsierenden Kreis unter dem Pad nach links oder rechts, um ihn zu steuern. Berühre eine höher gelegene Stelle mit einem anderen Finger (mittels Multi-Touch), um einen Ball freizugeben, eine Rakte abzuschießen oder mit einer Plasma-Kanone zu schießen.

Glänzende Blöcke enthalten Boni, welche dieSituation dramatisch verändern können. Grüne Power-Ups helfen Dir die Aufgabe zu bewältigen – wie Ballteiler, Raketenwerfer, Plasma-Kanone, Feuerball, Säureball, Magnet, Schild und so weiter. Versuchen die roten Power-Downs zu vermeiden, da sie Bälle beschleunigen, die Spielfläche verkleinern, Bälle in unberechenbaren Flugbahnen fliegen lassen oder sogar die Spielfläche explodieren lassen können.

- Helle, beeindruckende Grafiken, schöne Effekte – Online-Bestenliste und viele Erfolge mit OpenFeint – 105 verrückte und sich bewegende Level; bald folgen neue Level – 3 Schwierigkeitsstufen: Einfach, Normal, Schwer – Dynamische Spielhandlung – Mehr als 20 verschiedene Power-Ups und Power-Downs – Mehr als 60 verschiedene Steine und Hindernisse, rechteckige und runde Steinen, explodierende Steine und Plasma-Stern-Steine – Originelle Begleitmusik und Klangeffekte – Automatisches Speichern des aktuellen Spiels – Hintergrundmusik vom iPhone/iPod ist möglich

Die perfekte Wahl für alle Fans von Arcade-Spiele wie Arkanoid oder Breakout!

Jet Ball Download @
App Store
Entwickler: codefreeze
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7: So urteilen Experten über die Benutzerfreundlichkeit

Bonbon-Farben hin oder her – wie verhält sich Apples neustes, mobiles Betriebssystem iOS 7 eigentlich in Sachen Benutzerfreundlichkeit? NNGroup nimmt das frische OS auseinander – unser heutiger Lesetipp:

Bisher fokussierten sich Reviews über iOS 7 vor allem auf das Design. Doch die NNGroup, die seit 1998 mit seinen stets ausführlichen Analysen schon als einer der ganz großen angesehen werden darf, beschäftigt sich mit dem, was hinter dem äußeren Abbild steckt: Der “User Experience”. Ein Expertenteam schreibt in seinem Bericht nieder, was viele von uns bereits denken: iOS 7 gefällt, hat aber noch Verbesserungsbedarf. Wir fassen kurz zusammen, wie die Kritiker die Benutzerfreundlichkeit des Systems bewerten:

Buttons. Die alten Buttons sind zwar weg, trotzdem deuten zahlreiche Elemente auf die Steuerung unter iOS hin. NNGroup lobt die Aufmachung der Einstellungsapp als Paradebeispiel: Blaue Schrift oben Links kann sofort als Link erkannt werden, auch die Positionierung des “Zurück”-Buttons ist für langjährige iOS Nutzer unverändert. Die grünen Switch-Buttons sind selbsterklärend und auch der rote, mittig zentrierte Text stünde im Allgemeinen für etwas “Gefährliches” oder etwas, worauf man Acht geben muss (Hier: Löschen eines Accounts). Allgemein spiegeln die Farben und Formen trotz flachen Interfaces gut die Bedienoptionen wieder.

Gesten. Die neuen Gesten in iOS sehen die Experten dagegen etwas kritischer. Zuviel Zweideutigkeiten gäbe es hier. Das Scrollen in Safari würde der Geste zum Öffnen des Kontrollcenters zu sehr ähneln, Gleiches gilt für die Spotlight-Suche und das Öffnen der Mitteilungszentrale. Auch die Swipe-Geste um zurückzugehen (vom linken Rand zum rechten Rand) würde vor allem in Safari mit Webseiten kontrahieren und zu irrtümlichen Ausführungen führen. Positiv bewertet NNGroup aber die Art, wie Apple die Gesten implementiert: Dass man nicht schon seit dem ersten iPhone derartige Gesten verankerte, ließ den Nutzern Raum, nach und nach die Handbewegungen zu lernen (schon beim ersten iPad waren viele User empört über die große Anzahl der Gesten).

Positives. Etwas Positives abgewinnen konnte NNGroup dem Vollbildmodus in Safari, der auf dem iPhone automatisch startet, wenn der Nutzer anfängt zu scrollen. Auch die deutlich erhöhte Anzahl an Apps in Ordnern und das batteriesparende Multitasking sei förderlich für die User Experience. Darüber hinaus verteilt NNGroup Pluspunkte an die Einstellungsapp, die insbesondere bei den Wifi-Settings deutlich logischer aufgebaut ist, und an die Möglichkeit, systemweit die Schriftgrößen zu erhöhen.

Negatives: Die Icons. Die überarbeiteten Symbole auf dem Homescreen sehen die Experten nur bedingt vorteilhaft: Sie würden kaum einen Wiedererkennungswert besitzen – das kommentierten wir hier bereits. Aber: Spätestens in ein paar Monaten, so der Bericht, haben sich die Nutzer an die radikale Änderung gewöhnt und die User Experience würde dann wieder steigen.

Fazit. Das Fazit von NNGroup: iOS 7 ist kein Reinfall in Sachen Benutzerfreundlichkeit. Es gibt klare Verbesserungen (Einstellungen, Safari, Anpassbarkeit), Dinge, die zwar geändert wurden, aber an der User Experience nicht gelitten haben (Steuerungselemente wie der Zurückbutton) und Änderungen, die lediglich etwas Zeit brauchen, um sich an sie zu gewöhnen (Icons, Gesten).

Nachdem ihr euch das Schlusswort durchgelesen habt, wollen wir natürlich eure Meinung wissen:

Is iOS 7 Fatally Flawed? The short answer is no. Simply because there is no such thing as fatally flawed designs: we can always learn from mistakes. What’s surprising is that we don’t learn from someone else’s mistakes: Apple ignored some of the hurdles that Microsoft experienced with flat design and swipe ambiguity in Windows 8. We still have to see whether Apple’s strong design guidelines will protect most app designers from not getting lost in the flat 2D world. Early experience with applications redesigned for iOS 7 is fairly negative: several have worse usability than their iOS 6 versions.

Wie denkt ihr über die Benutzerfreundlichkeit? Hat sie sich mit iOS 7 verbessert? Was ist kritisch, was nicht? Eure Meinung interessiert uns sehr.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Displayschutzfolien schützen den iPhone-Bildschirm vor Kratzern


Die Smartphones, die wir tagtäglich in unseren Hosen-, Jacken- oder Handtaschen mit uns herumtragen, sind mittlerweile zu richtigen Wertgegenständen geworden. Wenn man sich mal das neue iPhone 5S von Apple anschaut, dann kostet dies in der besten Ausstattung mit 64 Gigabyte stolze 899€. Und selbst das vermeintlich „günstige“ iPhone 5C mit seinen quietschig bunten Farben kostet in der einfachsten Version noch 599€.

Da macht es keinen Unterschied, ob man das Gerät im Laden zum vollen Preis gekauft hat oder über einen Vertrag zu vergünstigten Konditionen – es ist und bleibt ein richtiger Schatz, der da täglich unser Begleiter ist und den Anforderungen eines hektischen und von stetiger Erreichbarkeit geprägten Alltags mit uns meistern muss. Schnell ist es mal heruntergefallen, zerkratzt, weil ein Schlüssen in der Tasche neben ihm lag, oder auch mal mit Flüssigkeit übergossen.

Deshalb gibt es einen ganzen Industriezweig, der sich darauf spezialisiert hat, die Geräte so gut es geht zu schützen. Egal ob Bumper oder Hülle, es gibt sie in nahezu jedem erdenklichen Material, Farbe und Form.

Um aber auch das Gerät außerhalb der Hülle, wenn man es in Benutzung hat, bestmöglich zu schützen, bieten sich eine Displayschutzf weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mehr Farbe: Die neuen Mophie Juice Packs

Farbe zeigen liegt im Trend. Das beweist nicht zuletzt das iPhone 5c, welches es in verschiedenen knalligen Tönungen gibt. Auch Mophie folgt der Modewelle und verpasst seinen Helium-Juice-Packs einen neuen Anstrich. Die praktischen Alltagshelfer schützen euer iPhone 5 oder 5s vor Beschädigung und laden es genau dann auf, wenn ihr eine zusätzliche Akkuladung gut gebrauchen könnt. Der zusätzliche Tupfer Farbe steht den Akkuhüllen gut, die es nun in schwarz, grau, lila, grün, pink, rot und blau gibt. Die Farben schimmern im Metallic-Look, was ziemlich edel aussieht.

Wer viele Fotos knipst, Apples Smartphones als Navi nutzt oder gerne Spiele zockt, kann zusehen wie sich die Batterieanzeige der 0% nähert. Da ist es beruhigend im Bedarfsfall Mophies Juice Pack per Schalter aktivieren zu können und sich bei der iPhone-Nutzung nicht einschränken zu müssen, nur um über den Tag zu kommen. Das Helium ist das leichteste und dünnste Juice Pack. Es speichert bis zu 80% der Energie einer iPhone-Ladung und verlängert eure Nutzungsdauer entsprechend. Wer mehr Saft braucht, greift zum Juice Pack Air mit 100% Ladekapazität, bzw. Juice Pack Plus (120%). Für die meisten Anwendungsfälle ist das Helium aber ausreichend und strapaziert mit einem Preis von 79,95 Euro auch nicht allzu sehr den Geldbeutel.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
2 Port USB Car Charger

iGadget-Tipp: 2 Port USB Car Charger ab 1.00 € inkl. Versand (aus China)

Zwei USB-Anschlüsse im Auto sind besser als einer...

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Bose SoundTouch: Drahtloses Multiroom-System mit AirPlay

soundtouch-ipadDrüben auf dem iPhone-Ticker haben wir eben den Play:1, die jüngste Erweiterung für die Sonos-Multiroom-Soundsysteme vorgestellt. Konkurrenz für den mittlerweile etablierten Hersteller gibt es nun von Bose. Der ebenfalls mit für hervorragende Audioprodukte bekannte Hersteller hat mit SoundTouch nun ein eigenes drahtloses Multiroom-System am Start. SoundTouch lässt sich entweder über vorprogrammierte Tasten direkt am Gerät oder mittels einer iOS-App bedienen. Als Musikquellen dienen lokale Musikbibliotheken per AirPlay oder auch [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

In eigener Sache: iTopnews-App mit Update!

Seit wenigen Stunden steht eine Aktualisierung für unsere iTopnews-App im Store. Wir sagen Euch, was Version 3.3 mitbringt.

Apple hat das Update erfreulicherweise noch zum Wochenende freigegeben. In dieser Aktualisierung haben wir die Schriftgröße – bei Texten, Überschriften und Kommentaren – für Euch optimiert. Damit kommen wir einem Wunsch nach, der uns in Euren Mails erreicht hat. Ihr wisst ja: Euer Feedback ist uns wichtig. 

Noch ein Tipp:

Zusätzlich könnt Ihr im “Menü” unter “Einstellungen” noch die gewünschte Schriftgröße weiter anpassen. Hier gibt’s die Optionen klein, normal und groß – je nach Eurer Vorliebe könnt Ihr die entsprechende Schriftgröße wählen.

Außerdem wird in den Kommentar-Blasen jetzt die Zahl der Kommentare angezeigt. Zudem haben wir einige kleinere Fehler unter der Haube beseitigt und dort auch nochmals das Tempo mit Optimierungen gesteigert.

… und eine Bitte:

Ihr wisst ja, dass Apple alle Versionen im App Store getrennt ausweist. Wir freuen uns also, wenn Ihr auch für die neue Version 3.3 eine schöne Bewertung hinterlasst.

Nach dem Update ist vor dem Update.

Da wir im App Store nicht selbst antworten können, mailt uns doch einfach bei Fragen, Kritik, Anregungen an:

info@iTopnews.de

Wir lesen jede Mail, versprochen. Und noch einmal herzlichen Dank an alle iTopnews-User. Unsere Community wächst immer weiter und wir haben noch viel vor – seid also gespannt. 

iTopnews iTopnews
(220)
Gratis (uni, 3.9 MB)

iTopnews 3.3

Ansicht iTopnews Menue Bar

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Xtreme Wheels: Actionreiches Motorrad-Trial zum Nulltarif

Xtreme Wheels steht heute erstmals kostenlos zum Download auf iPhone und iPad bereit.

Xtreme WheelsXtreme Wheels (App Store-Link) ist 81,1 MB groß und kann jetzt zum ersten Mal kostenlos auf iPhone und iPad geladen werden. In Xtreme Wheels bestreitet man Trial-Wettkämpfe, in denen man mit einem Motorrad durch verschiedene Parcours navigiert.

Auf insgesamt 20 Strecken muss man sein Können unter Beweis stellen und möglichst ohne Blessuren am Ziel ankommen. Die Steuerung erfolgt dabei über einfache Buttons auf dem Display: Links kann man sich nach vorne und hinten neigen, auf der rechten Seite gibt man Gas und kann die Bremse betätigen. Gefahren wird in verschiedenen Umgebungen und es gibt immer wieder neue Elemente, die den Fahrer vor neue Herausforderungen stellen.

So begibt man sich auf den zwei Rädern über Fässer, Leitern, Rampen, Abgründe, Sprengkörper und vieles mehr. Jedes Hindernis erfordert einzigartige Reaktionen, auch Checkpoints wurden im Spiel integriert, an denen man ansetzt, wenn man vom Motorrad fliegt. Stürzt man vom Rad, wird der Sturz sogar in Slo-Motion angezeigt.

Das Spiel ist zwar schon etwas angestaubt, macht aber immer noch Spaß. Auch die Grafiken sind gelungen und sehen auf den neusten Retina-Geräten gut aus. Fans des Genres sollten sich Xtreme Wheels auf jeden Fall kostenlos sichern. Im Game Center kann man sich mit anderen Fahrern vergleichen – zur Bestleitung wird die Zeit herangezogen.

Im Schnitt kommt Xtreme Wheels auf dreieinhalb von fünf Sternen, wobei die Rezensionen mehr als ein Jahr alt sind und die Kompatibilität mit alten Geräten bemängelt wird. Wir haben das Spiel auf dem iPad 3 gespielt und konnten keine Probleme feststellen. Was euch erwartet, zeigt der nachfolgende Trailer (YouTube-Link).

Xtreme Wheels im Video

Der Artikel Xtreme Wheels: Actionreiches Motorrad-Trial zum Nulltarif erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Austauschprogramm für iPhones startet in Großbritannien

Das ging ja dann doch schneller als ursprünglich angenommen. Vor kurzem berichteten wir, dass Apple sein Austauschprogramm für iPhones in den nächsten Monaten auch in verschiedenen europäischen Ländern starten möchte. Nach nur wenigen Tagen ist es nun bereits soweit. Gebrauchte iPhones können in Großbritannien in einem Retail Store gegen einen Gutschein, der direkt im Store eingelöst werden kann, abgeben werden. Wer sich großes Geld erhofft, wird erwartungsgemäß aber enttäuscht werden. Bei Ebay und ähnlichen Portalen lässt sich - natürlich auch mit mehr Aufwand - weitaus mehr Geld aus gebrauchten Geräten herausholen.

Bis zu 175
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Rollabear" neu im AppStore: bowlende Bären im Wald


Mitte vergangener Woche hat es Rollabear (AppStore) von Matmi in den AppStore geschafft. Der Titel ist ein ziemlich verrücktes Bowlingspiel mit insgesamt 60 Levels, das es aktuell noch zum Einführungspreis von 0,89€ gibt. Der Download ist 150 Megabyte groß und leider nur in englischer Sprache erhältlich. Da es aber keiner großen Erklärungen benötigt, sollte dies auch mit rudimentären Sprachkenntnissen kein allzu großes Problem darstellen.

Ein Bär geht in einen Waschsalon, um seine Unterbüchs zu reinigen. Auf einmal wird er von dem Waschautomaten wie von einer Zeitmaschine eingesogen und in drei verschiedene Welten und sechs Kampagnen (Wald, Asien, Polar, etc.) gebeamt. Dort wird dann eine Runde Bowling gespielt. Soweit die etwas an den Haaren herbeigezogen, aber optisch toll in Szene gesetzte Story des Spieles.

Am Start wird der Bär per Slingshot-Steuerung mit einem Katapult auf die Reise geschickt. Bevor du aber auf die Kegel, die in diesem Fall Waldarbeiter und ander weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Digitimes: Apple und Samsung arbeiten an 12″ Tablet

Gut möglich, dass die Apple Familie zukünftig Zuwachs in Form von 12″ Geräten erhält. In den letzten Tagen tauchen verstärkt Gerüchte auf, nach denen Apple an einem “iPad Maxi” mit ca. 12″ Display und an einem ultraportablen 12″ MacBook Pro mit Retina Display arbeitet.

12_9_ipad_render1

Nun greift Digitimes in die Diskussion ein und spricht davon, dass sowohl Apple als auch Samsung ein 12″ Tablet entwickeln. Dabei soll Apple in Kooperation mit seinem Fertiger Quanta Computer an dem Projekt arbeiten, während Samsung das Gerät “in-house” entwickelt, so berichtet es eine Quelle der Zulieferkette.

Ursprünglich wollte Samsung mit Google kooperieren, um an einem 12″ Tablet zu arbeiten. Diese Idee habe sich allerdings zerschlagen, da sich Google primär auf kleinere Tablets konzentriere. Sollten Apple und Samsung tatsächlich an einem 12″ Tablet arbeiten, so dürfte diese Displaygröße einen enormen Schub erhalten, da dort bislang kaum Tablets verfügbar sind. Eine solche Bildschirmgröße könnte auch stärkere Auswirkungen auf Notebook-Verkäufe haben. Das eingebundene Foto zeigt ein Konzept, welches vor wenigen Wochen aufgetaucht ist.

Als kleine Randnotiz ist in dem Bericht des Branchendienstes noch zu lesen, dass Apple ebenso gemeinsam mit Quanta an der sogenannten iWatch arbeitet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Campus 2: Apple rührt die Werbetrommel in Cupertino

Bereits im Juni 2011 hatte seinerzeit noch Steve Jobs persönlich die Pläne für einen gewaltigen neuen Apple-Campus vor dem Stadtrat von Cupertino vorgestellt. Die Anlage soll auf einem im Jahr 2010 von Hewlett Packard erworbenen, 400.000 qm großen Grundstück entstehen. Inzwischen ist das benötigte Genehmigungsverfahren für den Bau des "Apple Campus 2" nahezu abgeschlossen. Um auch noch die letzten Zweifler von dem Vorhaben zu überzeugen, rührt Apple aber weiter kräftig die Werbetrommel, um auch die letzte Hürde auf der morgigen endgültigen Abstimmung über das milliardenschwere Projekt zu nehmen. So hat Apple nicht nur Broschüren an die Einwohner von Cupertino verschickt, in denen man um Unterstützung für das Vorhaben wirbt (hier als PDF-Download), sondern es existiert inzwischen auch ein maßstabgetreues Modell von dem neuen Firmengelände, welches in einer umfangreichen Bildergalerie der in San Jose ansässigen Mercury News bewundert werden kann. Einen Vorgeschmack liefert das Bild unten. Darüber hinaus findet ihr noch weiter unten das offizielle Hochglanz-Präsentationsvideo für den Campus 2 von Apple, sowie die Vorstellung des Projekts vor dem Cupertino-Stadtrat durch Steve Jobs von vor gut zwei Jahren.



YouTube Direktlink



YouTube Direktlink

Apple möchte auf einer Gebäudefläche von 260.000 Quadratmetern bis spätestens zum Jahr 2016 Platz für 12.000 Mitarbeiter schaffen. Dabei soll vor allem der ökologische Aspekt berücksichtigt werden. Hierzu wird der Komplex von einer parkähnlichen Anlage umgeben, in der sich viele einheimische Bäume und sonstige Planzen wiederfinden sollen. 80% der gesamten Fläche sollen demnach aus Grünanlagen bestehen und der Strom aus 100% erneuerbaren Energien stammen. Hierzu plant man den Bau einer der größten privat betriebenen Solaranlagen weltweit.

Auch das Arbeitsklima soll durch den Neubau beeinflusst werden und orientiert sich dabei an dem von Apple CEO Tim Cook propagierten kollaborativen Miteinander, welches unter anderem Scott Forstall seinen Job als iOS-Chef gekostet hat. Das von Steve Jobs als "Spaceship" bezeichnete neue Hauptgebäude dürfte dem bekannten Besucher-T-Shirt-Aufdruck "I visited the mothership." eine vollkommen neue Bedeutung verschaffen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple wird iOS und OS X verschmelzen

icon-ios7

Geht es nach dem Ubuntu Gründer Mark Shuttleworth wird Apple seine beiden Betriebssysteme in den nächsten Jahren miteinander verschmelzen. So hat Mark die Signale von Apple deutlich verstanden, als man anmerkte, dass der neue Prozessor des iPhone 5S “Desktopqualität” haben würde. Er geht davon aus, dass man durchaus einen iPhone 5S Prozessor in ein MacBook Air verbauen könnte, ohne dass es große Einbußen in der Performance geben würde. Daher geht der Experte davon aus, dass Apple immer mehr dafür sorgen wird, dass die Systeme miteinander verschmelzen.

Die Vorteile
Natürlich hätte solch ein homogenes System seine Vorteile, aber auch seine Nachteile. Wir haben uns nun einige Vorteile von Seiten Apple herausgesucht, die eigentlich für solch ein System sprechen sollten. Apple kann durch das einheitliche System deutlich flexibler auf beiden Geräte agieren und diese besser zusammenarbeiten lassen. Auch die Entwicklung des Systems selbst würde deutlich weniger Aufwand in Anspruch nehmen. Apps könnte sowohl auf dem Mac als auch auf dem iPhone/iPad betrieben werden.

Auch die Entwicklung der Hardware und die Abhängigkeit von Intel wäre dann sicherlich Geschichte. Es wird interessant, ob Apple diesen Schritt irgendwann wagen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 14.10.13

Produktivität

Dienstprogramme

Disk Diag Disk Diag
Preis: Kostenlos

Video

MoviesForMyPod MoviesForMyPod
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Tarzan (1999)

Tarzan (1999)
Kevin Lima & Chris Buck

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 11,99 €

Genre: Familie & Kinder

Mit Walt Disneys Meisterwerk „Tarzan“ erwacht die Legende eines Jungen, der von einer Gorillafamilie liebevoll großgezogen wird, zu neuem Leben. Jetzt gibt es den außergewöhnlichen Kinoerfolg endlich in einer Special Edition auf video! Atemberaubend schwingt sich Tarzan wie ein Affe von Liane zu Liane und surft in rasantem Tempo durch die Baumwipfel. Seine lustigen Freunde, das freche Gorillamädchen Terk und der hyperängstliche Elefant Tantor eilen stets zu Hilfe, wenn Tarzan mal wieder in der Patsche sitzt, und dann gehts erst richtig rund! Denn Tarzan muss viele Abenteuer bestehen, bevor er zum Herrn des Dschungels wird. Rasante Dschungelaction, tierisch witzige Helden und ausgezeichnete* Filmmusik von Superstar Phil Collins machen Walt Disneys Meisterwerk zu einem mitreißenden Filmerlebnis für die ganze Familie!

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 12 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Magic Mouse zum Sonderpreis; Update für Sandvox

Magic Mouse zum Sonderpreis - der Händler compustore bietet die Apple-Maus bei Amazon derzeit für nur 49 Euro zuzüglich 4,99 Euro Versandkosten an (Partnerlink). Bei Apple kostet die Maus 69 Euro.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bartender: Neu mit Mavericks-Support und 1a-Funktionen

Bartender von Surtees Studios ist ein vielseitiger Organizer für Menüleisten-Icons — und nach einem Update nun noch besser.

Version 1.2, vor wenigen Tagen aufgetaucht, hat die App für Mavericks aufgemotzt: Bartender verbraucht nun dank der neuen Stromspar-Optionen des bald erscheinenden OS X 10.9 weniger Strom als zuvor, ist zeitgleich aber auch leistungsstärker. Dank der neuen Multi-Display-Funktion von Mavericks läuft Bartender nun unabhängig auf verschiedenen Displays, die von einem Rechner angetrieben werden — perfekt für Spaces-Nutzer.

Bartender Logo 

Darüber hinaus wurde Bartender um kleine, sinnvolle Funktionen erweitert, darunter die Möglichkeit Drag&Drop-Aktionen von Apps wie CloudApp oder ShareBucket (wir berichteten) direkt über das Bartender-Icon auszuführen, wenn sie dahinter versteckt sind. Außerdem wurde die Kompatibiliät mit System-Apps und -Informationen wie der Batterie-Anzeige oder der Netzwerk-Sektion verbessert.

Bartender Ansicht

Bartender ist mit diesem Update perfekt auf das kommender OS X 10.9 Mavericks eingestellt und bleibt die beste Organisationsmöglichkeit für alle, die mit vielen Menüleisten-Apps arbeiten wollen oder müssen. Die App kann für rund 11 Euro von der Webseite des Entwicklers heruntergeladen werden – hier der Store des Entwicklers.

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad 5: Analyst bekräftigt Smart Cover Veränderungen

In knapp über einer Woche wird Apple das iPad 5 vorstellen. Zwar dürften schon fast alle Spezifikationen in trockenen Tüchern sein, doch bezüglich des Zubehörs meldet sich nun erneut ein Analyst zu Wort.

Brian J. White kommt nach seiner Tour durch fernöstliche Hersteller und Zulieferer zu dem mehr oder minder überraschenden Entschluss, dass Apple aufgrund veränderter Dimensionen des 9,7″ Tablets auch an dem Smart Cover den Rotstift ansetzen wird.

Given this change in size, we believe this will provide Apple with an excuse to unveil a new Smart Cover and drive an upgrade cycle for this line of cases (also an upgrade cycle for non-Apple branded iPad cases), which we believe is an attractive margin product for Apple. Essentially, if you own a case for prior versions of the iPad, you will need to buy a new case for the iPad 5.

Und falls euch das bekannt vor kommt, ja, dieses Thema wurde schon in der Vergangenheit auf den Tisch gebracht. In einem Video ist ein vermeintliches iPad 5 Smart Cover bereits gezeigt worden. Demnach soll es nur noch drei statt vier Teile zum Klappen besitzen, wie beim iPad mini.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vermischtes: 3D-Foto App, iPhone 5s Verkaufszahlen, Facebook kauft Onavo

3d-appFacebook übernimmt “Onavo” Onavo, die App, die euren mobilen Datenverkehr über die eigenen Server leitete, dort die von euch aufgerufenen Bilder verkleinerte und den restlichen Webverkehr komprimierte um so beim Datensparen zu helfen, gehört jetzt zu Facebook. Dies berichten die Macher des Datenspardienstes in [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7: Die Geheimnisse der neuen Bildschirmtastatur

Die Bildschirmtastatur von iOS 7 hat ein neues Aussehen bekommen, bietet aber wie das Vorgänger-Keyboard einige Funktionen, die nicht offensichtlich sind. So kommen Sie auch mit iOS 7 immer zum gewünschten Zeichen.Der große Vorteil einer Bildschirmtastatur ist, dass ihre Tasten dynamisch sind. Was in früheren iOS-Versionen dazu benutzt wurde, spezielle Tastaturen zur Zahlen- und Passworteingabe bereitzustellen, wurde in iOS 7 erweitert: In Twitter erscheint beispielsweise das Hash-Zeichen # neben @ auf der Tastatur.Domain-KürzelDie Spezialtaste zur Schnelleingabe der Domain hat Apple … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HTC One Max scannt Fingerabdrücke

Die Riesen-Version des HTC One nennt sich One max, hat ein 5,9 Zoll großes Full-HD-Display und als erstes aktuelles Android-Smartphone einen Fingerabdruck-Sensor. Zudem setzt der Hersteller das erste Mal die Bedienoberfläche Sense 5.5 ein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rollenspiel lesabel: Mac-Version erschienen

Forever Entertainment hat eine Mac-Version des Rollenspiels lesabel veröffentlicht. Sie ist derzeit zum Einführungspreis von 11,89 Euro bei Steam erhältlich und setzt mindestens zwei GB Arbeitsspeicher, einen Grafikchip mit 256 MB VRAM und OS X 10.6 oder neuer voraus.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Powerbeats – Robuste Kopfhörer für Sportler von Beats by Dr. Dre – M4gic Review

Die Powerbeats von Beats by Dr. Dre kommen in bunten Farben und sind perfekt für Sportler konzipiert! Inwiefern die Powerbeats sich von anderen Kopfhörern unterscheiden, erfährt ihr in unserem Review.

Powerbeats von Beats by Dr. Dre


Inhalt

Die Powerbeats von Beats by Dr. Dre besitzen sehr viele Features, die dadurch die Kopfhörer für Sportler, Athleten und Co. sehr attraktiv machen. Die Verpackung zeigt sich relativ schick und die innere Gestaltung ist auch sehr stylisch aufgebaut. Beats liefert neben dem schicken Kopfhörer ein Verlängerungskabel, eine weiße kleine Aufbewahrungstasche, zwei weitere paare Ohrstecker für unterschiedliche Ohrlochgrößen mitsamt Aufbewahrungstasche, Anleitung und Werbeflyer.

Powerbeats von Beats by Dr. Dre Powerbeats von Beats by Dr. Dre Powerbeats von Beats by Dr. Dre Powerbeats von Beats by Dr. Dre Powerbeats von Beats by Dr. Dre Powerbeats von Beats by Dr. Dre Powerbeats von Beats by Dr. Dre

Design und Verarbeitung

Von der Verpackung zur Gestaltung der Verpackung und bis zum Kopfhörer selbst erkennt man ein sehr gutes Design und eine nette Verarbeitung. Die Kopfhörer wirken im Vergleich zum Durchschnitt mächtig und kreativ. Die schrillen Farben betonen nochmal das Ganze. Das Konzept der Kopfhörer wurde so entwickelt, dass zwei Lautsprecher in den Kopfhörern fungieren. Der eine ist für die Tiefen zuständig, während der andere für die Höhen verantwortlich ist. Die Verbindungen und Kontakte sind vergoldet. Alles in allem ist eine solide und zufriedenstellende Verarbeitung zu erkennen. Zwei kleine Kritikpunkte wären die Aufbewahrungstasche für die Ohrstöpsel, die dann doch etwas aus der Reihe tanzen und der wackelige Button am Kabel für den Musikwechsel.

Powerbeats von Beats by Dr. Dre Powerbeats von Beats by Dr. Dre Powerbeats von Beats by Dr. Dre

Features

Eines ist klar: Lärmkompensation wird man vergebens suchen. Das wurde beabsichtigt, da Lärmkompensation unter Bewegung eher Nachteile mit sich bringen würde. Neben dem Argument, dass die Sicherheit gewährleistet sei, weil man der Umwelt zuhören kann, leiten klassische In-Ears jegliche Vibration und Erschütterung des Kopfhörers selbst ins Ohr. Man kennt das vom Joggen. Die Kabel wippen dabei am Körper hin und her und man hört jede Schwingung, was das Genießen der Musik beeinträchtigt. Genauso erzeugen geschlossene Ohren einen sehr tiefen Ton, worin man sehr tiefe Frequenzen vom eigenen Körper wahrnimmt. All diese kontraproduktiven Punkte sind durch die offene Gestaltung des Kopfhörers gelöst worden.

Ein Nachteil in der offenen Form liegt darin, dass der Bass oftmals zu schwach rüberkommt. Dank der zwei Lautsprecher pro Seite gleichen die Powerbeats diesen Nachteil effektiv aus!

Die Kopfhörer von Beats sind widerstandsfähig gegen Schweiß und Bewegung. Dank der flexiblen Ohrklips lassen sich die Kopfhörer angenehm tragen, ohne ein unangenehmes Gefühl zu verursachen.

Durch diese Ansätze wirken die Kopfhörer sehr attraktiv für Sportler, da die Problemlösung effektiv ausgeführt wurde:

  • Minimale Geräusche durch Eigenresonanz bzw. Schwingungen der Kopfhörer da sie offengebaut sind.
  • Kopfhörer fallen nicht so leicht raus
  • Verlängerungsadapter
  • Headsetfunktion für das Iphone
  • Einfacher Musikwechsel durch den Button am Kabel
  • Resistent gegen Schweiß, dadurch nochmals für Sportler attraktiv

Der Button, der für die Musiksteuerung genutzt werden kann, ist auch schön gelöst. So muss man nicht mit seinem Smartphone rumfummeln, wenn man Songs wechseln möchte. Ein Nachteil wird dies für ältere Mp3-Player die dies nicht unterstützen. Auf Android braucht man Musikplayer vom Play Store, die das Buttonmapping erlauben.

Musikqualität

Dank der zwei Lautsprecher braucht man bei den Powerbeats eine etwas geringere Lautstärke im Vergleich zu In-Ears, um dieselbe Lautstärke zu erreichen. Höhen werden nur ganz schwach wiedergegeben, die Mitten dagegen sind sehr gut. Bässe werden auch erstaunlicherweise gut wiedergegeben, jedoch hätten wir erwartet, dass es noch einen Klick saftiger und satter wirkt. Durch diese Schwach-Stark-Schwach Kombi im Frequenzband wirken die Kopfhörer zu Beginn ungewöhnlich. Nach etwas Gewöhnungszeit geht das ungewöhnliche Gefühl auch weg.

Pro

  • Erweiterungskabel wodurch man insgesamt ein langes Kabel hat
  • Robust [Sicheres Design und Resistent gegen Schweiß]
  • Trotz offener Bauweise guter Bass
  • Gute Verarbeitung und sehr stilistisches Design
  • Viel Zubehör[Verlängerungskabel, Klipper, zwei paar Ohrstöpsel, zwei Aufbewahrungstaschen)

Contra

  • Musikqualität zu Beginn ungewohnt
  • Button für den Musikwechsel etwas wackelig
  • Preis

Fazit 

Beats by Dr. Dre liefert Kopfhörer, die perfekt für Sportler und Athleten gedacht sind. Wir können dies so bestätigen und können die Powerbeats für Sportler definitiv empfehlen. Mit den Powerbeats wird eine sehr intelligente und innovativ gelöste Konzeption dargestellt. Bisher haben wir sehr wenige Kopfhörer gesehen, die es fast genauso gut lösen wie die Powerbeats. Entsprechend ist auch der Preis, der natürlich eine entscheidende Rolle spielt, der in unseren Augen etwas hoch angesetzt ist.

Powerbeats von Beats by Dr. Dre Powerbeats von Beats by Dr. Dre Powerbeats von Beats by Dr. Dre Powerbeats von Beats by Dr. Dre Powerbeats von Beats by Dr. Dre Powerbeats von Beats by Dr. Dre Powerbeats von Beats by Dr. Dre Powerbeats von Beats by Dr. Dre Powerbeats von Beats by Dr. Dre Powerbeats von Beats by Dr. Dre Powerbeats von Beats by Dr. Dre Powerbeats von Beats by Dr. Dre Powerbeats von Beats by Dr. Dre Powerbeats von Beats by Dr. Dre Powerbeats von Beats by Dr. Dre Powerbeats von Beats by Dr. Dre Powerbeats von Beats by Dr. Dre Powerbeats von Beats by Dr. Dre Powerbeats von Beats by Dr. Dre Powerbeats von Beats by Dr. Dre Powerbeats von Beats by Dr. Dre Powerbeats von Beats by Dr. Dre Powerbeats von Beats by Dr. Dre Powerbeats von Beats by Dr. Dre Powerbeats von Beats by Dr. Dre Powerbeats von Beats by Dr. Dre Powerbeats von Beats by Dr. Dre
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple startet Trade-In-Programm für iPhones in Deutschland [UPDATE]

Bereits vor einigen Wochen hat Apple in den USA sein Trade-In-Programm für gebrauchte iPhones eingeführt. Heute nun erreicht dieses Programm auch Europa und damit auch Deutschland. Apple tut sich dabei in Europa mit dem deutschen Unternehmen Dataserv zusammen, ähnlich, wie man dies in den USA mit Brightstar getan hat. Während des Prozesses auf der bereit stehenden Webseite wird man durch eine Reihe von Fragen geführt, etwa ob das Gerät einen Wasserschaden hatte, ob das Display gebrochen sei, ob das Gehäuse Kratzer aufweist oder das Gerät einen SIM-Lock hat. Letzten Endes ist das Angebot sicherlich ein einfacher Weg sich von seinem aktuellen iPhone zu trennen und sich direkt bei Apple ein neues zuzulegen. Ob man hiervon allerdings Gebrauch machen möchte, ist jedoch mehr als zweifelhaft. Wie unten zu sehen, hätte ich bei Apple für mein schwarzes 32 GB iPhone 5 gerade einmal noch € 271,- bekommen und damit in etwa zwischen € 150,- und € 200,- weniger als beispielsweise bei eBay. Hätte das Gerät zudem noch einen SIM-Lock besessen, wären noch einmal knapp € 140,- runter gegangen und ich wäre bei € 135,50 gelandet.

UPDATE: Es scheint, als sei die angesprochene Webseite schon bereits einige Zeit verfügbar (siehe, z.B. bei iFun). Mir war sie bislang allerdings nicht bekannt. Der Unterschied gegenüber dem Trade-In-Programm in den USA besteht offenbar darin, dass man sein altes iPhone dort auch direkt in einem Retail Store eintauschen kann. Apple hat inzwischen mir und auch dem Telegraph gegenüber bestätigt, dass dies nun auch in UK möglich ist. Sorry für die Verwirrung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s: Nutzer klagen über Abstürze

iPhone 5s

Mancher iPhone-5s-Nutzer stößt vergleichsweise häufig auf Abstürze sowohl von einzelnen Apps als auch des Betriebssystems. Selbst ein "Blue Screen of Death" gehört zu den geschilderten Symptomen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S soll sich mehr als doppelt so gut verkaufen wie das iPhone 5C

iphone-verkaeufe-nach-modell-2013Seit wenigen Wochen sind die beiden neuen iPhones von Apple erhältlich und wie das Unternehmen aus Cupertino schon vermeldet hat, stellte man unter anderem über das erste Wochenende einen neuen mengenmäßigen Verkaufsrekord auf. Wie genau sich die in der entsprechenden Pressemeldung genannten 9 Millionen Devices allerdings aufteilten, behielt man für sich. Gemunkelt wird aber schon [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Noch nicht in Deutschland: iPhone Trade-In Programm in Großbritannien gestartet

Zur Stunde erreichen uns vermehrt Hinweise, dass Apple sein vor wenigen Wochen gestartetes iPhone Trade-In Programm erweitert und unter anderem in Großbritannien und Deutschland gestartet hat. Dies entspricht nur zur Hälfte der Wahrheit. Ja, Apple hat am heutigen Tag sein iPhone Trade-In Programm erweitert und zwar nur in Großbritannien. In Deutschland könnt ihr euer iPhone nach wie vor nicht in den Apple Retail Stores zum Ankauf abgeben, um ein vergünstigtes, neues iPhone zu erhalten.

iphone_recycling

Der ein oder andere Leser mag das iPhone Trage-In Programm, welches derzeit nur in den USA und Großbritannien verfügbar ist, mit dem online angebotenen iPhone und iPad Wiederverwendungs- und Recyclingprogramm verwechseln, welches Apple im Januar 2012 gestartet hat.

Über das Wiederverwendungs- und Recyclingprogramm könnt ihr, einfach ausgedrückt,  online Informationen zu eurem Altgerät eingeben, dieses schätzen lassen und einschicken. Anschließend wird der Geldwert des Gerätes auf euer Bankkonto überwiesen.

Anfang Juni tauchten erstmals Berichte zum iPhone Trade-In Programm auf. Ende August startete der Service in den USA. Vor wenigen Tagen gab es dann das Gerücht, dass dieser Service auch nach Europa kommt. Dies ist am heutigen Tag mit Großbritannien der Fall.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

YoDarling: Wie funktioniert eigentlich flirten per App?

Mittlerweile gibt es ja für fast alles eine App. Wir haben uns mit dem Entwickler von YoDarling (App Store-Link) unterhalten und wollten wissen, wie man eigentlich mit dem Smartphone neue Leute kennenlernen kann.

YoDarling 1YoDarling 4YoDarling 3YoDarling 2

Mittlerweile gibt es im App Store ja zahlreiche Dating-Apps, was unterscheidet YoDarling von den anderen Portalen?
Edin: Bei YoDarling ist, wie der Name schon erkennen lässt, so einiges anders. Unsere Mission ist es Dating und das Flirten mit dem Smartphone so einfach und cool wie möglich zu machen. Unser Prinzip ist ganz einfach. Man vergibt anderen, die man interessant findet, ein “Yo” und erhält ebenso welche zurück. Sobald eine YoDarling-Paarung entsteht, kann man miteinander chatten und sich kennenlernen. Viel mehr Features haben wir nicht und wollen wir auch gar nicht, denn im Prinzip geht es ja darum, dass sich Menschen, die einander interessant finden, kennen lernen. Und genau dieses Bedürfnis wollen wir so gut es geht erfüllen.

Früher hat man Leute in der Disco, in Bars oder in der Schule kennen (& lieben) gelernt. Geht heutzutage nichts mehr ohne Smartphones?
Edin: Doch! Sicherlich geht das. Aber es geht auch per App mit dem Smartphone und zudem noch sehr gut. Gerade Frauen haben ja sowohl in der Disco als auch auf Dating-Seiten und Apps oft das Problem, dass sie massenhaft “angemacht” werden. Bei YoDarling könnte man sagen, dass wir einen Spam-Schutz für genau solche Fälle haben. Denn man kann ja gar nicht von jemandem angeschrieben werden, dem man nicht auch ein “Yo” gegeben hat.

Wie genau findet man in YoDarling neue Leute, die im besten Fall die eigenen Interessen teilen?
Edin: Auch solche Suchfunktionen bieten wir bewusst nicht an. Die meisten Menschen sind doch letztendlich gar nicht zusammen, weil sie Film XYZ oder die Musik von Rihanna gemeinsam gut finden. Bei der Liebe entscheiden 1.000 Faktoren und wir glauben definitiv nicht, dass man das durch irgendwelche Psychotests oder detaillierte Suchfilter genau den passenden Menschen finden kann. Bei uns kann man das Geschlecht angeben, welches man sucht, die Distanz und das Alter. Und dann geht’s los: Man wischt durch alle gefunden Profile und setzt seine “Yo’s”. Fertig.

Selbst bei großen und bekannten Dating-Portalen muss man oft Gebühren zahlen und langfristige Verträge oder Abos eingehen. Wie genau finanziert sich YoDarling?
Edin: Uns ist es wichtig, keine teuren Premium-Features zu integrieren, um den Kunden letztendlich das Geld aus den Taschen zu ziehen. Wir wollen auch hier so einfach wie möglich bleiben. Die App ist komplett kostenlos nutzbar. Es gibt einen Premium-Zugang, der nur 2,69 Euro im Monat kostet. Dafür erhält man keine Werbung mehr, man darf mehr als 10 Yo’s am Tag vergeben und man wird weiter vorne angezeigt. Das war es.

Und zum Schluss eine einfache, aber wichtige Frage: Wie sieht es mit der Privatsphäre und dem Verhältnis zwischen weiblichen und männlichen Nutzern aus?
Edin: Man kann seine Privatsphäre schützen. Man kann zum Beispiel in den Einstellungen die “Distanz”-Anzeige deaktivieren. Aber will man das wirklich? Ich will mich ja, wenn ich YoDarling nutze, zeigen und von vielen Menschen gesehen werden. Zum Verhältnis: Wir haben 25 Prozent Frauen und 75 Prozent Männer. Das ist das alte Problem beim Flirten, welches aber letztendlich auch keins ist, denn wir merken, dass Frauen (insbesondere die junge Generation) mittlerweile dem Thema Flirten per App extrem offen gegenüberstehen.

Nun interessiert uns natürlich auch eure Meinung. Habt ihr es schonmal mit einer App versucht und vielleicht sogar Erfolg gehabt? Seid ihr offen, es auch mal auf diese Art und Weise zu versuchen? Oder findet ihr solche Apps einfach sinnlos? Wir sind gespannt auf euer Feedback, um zukünftig eventuell näher auf das Thema eingehen zu können.

Der Artikel YoDarling: Wie funktioniert eigentlich flirten per App? erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das iPhone-5s-Orakel: Welches Modell ist am beliebtesten?

Sie überlegen, sich ein iPhone 5s zuzulegen? Ob das von Ihnen gewünschte Modell überhaupt auf Lager ist und in welchem Umfang, das kann jetzt im Netz verfolgt werden. Gleichzeitig zeigt eine Tracking-Webseite aber auch, welches Modell am beliebtesten ist. Die Webseite www.stock5s.com zeigt auf einen Blick, welches iPhone-Modell derzeit besonders beliebt ist, indem sie aufführt, nach welchem Modell in den Lagern der Händler gesucht wird.Demnach sind in den USA zur Zeit 60 Prozent der potenziellen iPhone-Kunden auf der Suche nach dem Gold-Modell, während nur jeweils 20 Prozent ein iPhone 5s … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jonathan Ive hat nun auch einen Tisch designed

ive-tisch

Nachdem vor dem Wochenende schon die neuesten Bilder der von Jonathan Ive entwickelten Kamera veröffentlicht worden sind, ist nun ein weiteres Meisterstück des Apple-Designer aufgetaucht. Jonathan Ive hat zusammen mit Sänger Bono einen Tisch für die Charity-Aktion (RED) entworfen und es zeigt sich erneut, wie minimalistisch Jony in seinem Design eigentlich ist. Der Tisch besteht aus einer polierten Edelstahlplatte und aus zwei großen Edelstahlfüßen, die nur zwei Auflageflächen aufweisen. Unserer Ansicht nach ist der Tisch jetzt nichts Besonderes, dennoch konnte Ive mit der Oberfläche des Tisches wieder ein Highlight setzen.

ive-tisch-mosaik

Unförmige Struktur
Anstelle eines blank polierten Tisches muss man sich mit einer sehr unstrukturierten Waben-Oberfläche anfreunden, die in unterschiedlichsten Grautönen eingefärbt ist. Welcher Sinn hier genau dahinter steckt, ist noch nicht klar und wird von Jonathan Ive sicherlich irgendwann erklärt werden. Es kann aber durchaus behauptet werden, dass alle Geräte, die von Jony Ive stammen, einen gewissen “Touch” von Apple mitbekommen. Beim Tisch finden wir die abgeschrägten Kanten beispielsweise beim iPhone wieder.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Marktstudie: iPhone 5s 64%, iPhone 5c 27%, iPhone 4S 9%

Nach dem ersten Verkaufswochenende von iPhone 5s und iPhone 5c rühmte sich Apple zwar, eine Rekordzahl von 9 Millionen iPhones verkauft zu haben, eine Aufschlüsselung nach Baureihen gab es jedoch nicht. Seitdem kursieren zahlreiche Kundenbefragungen, um grobe Werte zur Verteilung in Erfahrung zu bringen. Der Untersuchung von Consumer Intelligence Research Partners (CIRP) zufolge griff die groß ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung Galaxy S4 mini ein Ladenhüter?

Samsung Galaxy S4 mini
Aus Industriekreisen heißt es, dass Samsungs Galaxy S4 mini sich nicht gut verkaufen würde. Dies ist dem chinesischen Magazin DigiTimes zu Ohren gekommen. Nicht genannte Quellen sollen darüber Auskunft gegeben haben, dass sich Samsungs Android-Smartphone Galaxy S4 mini nicht gut verkauft. Als Gründe dafür wird einerseits die schwache Technik bei gleichzeitig moderatem Preis angegeben. Minis mit zu wenig Leistung Das S4 mini und weitere Geräte bieten potenziellen Käufern deutlich weniger (...). Weiterlesen!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Einzelstück: Apple-Designer baut Leica-Kamera

Wer schon immer gespannt darauf gewartet hat, wie eine iCamera aus dem Hause Apple aussehen könnte, bekommt nun einen ersten Vorgeschmack serviert: Jonathan Ive, seines Zeichens Chef-Designer beim Computerriesen aus Cupertino und verantwortlich für Produkte wie iMac, iBook, MacBook Pro, iPod, iPhone oder iPad, hat sich mit dem deutschen Kamerahersteller

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verkaufsanteile: iPhone 5s mit 64 Prozent – iPhone 5c mit 27 Prozent

Es dürfte kein Geheimnis sein, dass sich das iPhone 5s im Vergleich zum iPhone 5c deutlich besser verkauft. Doch wie sieht es mit der prozentualen Verteilung aus? Eine neue Studie liefert eine Antwort und untermauert die vorherrschende Meinung. Wie die Kollegen von „AllThingsD“ berichten, ist das iPhone 5s bei den Kunden deutlich begehrter als das [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Lesetipp] Partyplanung mit iPhone, iPad und Mac leicht gemacht - Teil 1

Von der Einladung über die Gästeliste bis zur perfekten Musik: In unserer neuen Serie zeigen wir alles, was man für eine gelungene Feier mit Freunden oder Familie braucht. Und welche Apps besonders genial sind, damit das Fest ein voller Erfolg wird – egal ob Kindergeburtstag, Gruselparty oder Hochzeit.Fast alles kann uns der Computer heute leichter machen – und vor allem für Feste und Feiern gibt es schier unzählige Möglichkeiten! Von den Einladungen über die Zusammenstellung der Musik, der Zubereitung des richtigen Essens bis zur Dia-Show der schönsten Party-Momente haben wir uns … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S von 64 % gekauft, iPhone 5C von 27 % gekauft

Dass das iPhone 5S ein tolles Gerät ist, zeigt sich nicht nur in der Anwendung, sondern auch in den Verkaufszahlen.

Neue Zahlen zeigen, dass das iPhone 5S aktuell für 64 % der iPhone-Verkäufe verantwortlich ist. Auf Platz zwei folgt mit “nur” 27 Prozent das 5C. Die restlichen 9 % gehen an die älteren Modelle, hauptsächlich aber das iPhone 4S. Auf dessen Konto gingen übrigens kurz nach dem Launch des iPhone 5 etwa 23 Prozent der Verkäufe.iPhone 5S Bild

iPhone 5C

Mit dem Launch von zwei iPhones zur gleichen Zeit erhofft sich Apple, mehr User anzusprechen. Das 5C war ein Risiko, da es sich entweder wunderbar verkaufen ließ – oder im Schatten des iPhone 5S steht. Am 28. Oktober kommen von Apple genaue Absatzzahlen – zu den Abverkäufen im September. Denn das Quartal, über das Apple berichtet, endete am 30. September. Unklar ist, ob Apple iPhone 5S und iPhone 5C getrennt ausweisen wird. (via appleinsider)

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

1Password für iOS erhält WiFi-Sync, iOS 7 Verbesserungen und mehr

Solltet ihr über die Verwendung eines Passwort-Managers nachdenken, so führt kaum ein Weg an 1 Password vorbei. Vor wenigen Tagen haben die Entwickler die Mac-Applikation auf Programmversion 4 gehoben und nun steht ein weiteres Update für die iOS-Version bereit.

1password43_ios

1Password 4.3 kann ab sofort als Universal-App für iPhone, iPad und iPod touch aus dem App Store geladen werden. Das Update bringt Neuerungen, Verbesserungen und Fehlerbehebungen mit sich.

Die größte Neuerung liegt in der implementierten WiFi-Sync-Funktion. Sind Mac-Version und iOS-Version im gleichen WiFi-Netz, so kann der Datenbestand zwischen beiden Versionen Synchronisiert werden. Ihr stoß den Sync am Mac an (Menü -> Fenster -> Wi-Fi Synchronisation) an, dort erhaltet ihr einen “Schlüssel” den ihr auf eurem iOS-Gerät eingebt (Einstellungen -> Sync -> Wi-Fi). Solltet ihr euch gegen die Synchronisation über die digitale Wolke entschieden haben, so habt ihr nun eine weitere Sync-Option.

Weitere Neuerungen liegen in individuellen Icons sowie neuen Einstellungen beim User-Agent des Browsers. Dazu erhaltet ihr Verbesserungen in Kombination mit iOS 7, beim iCloud-Sync, bei der Suche und zahlreiche Fehlerbereinigungen.

1Password 4.3 ist 24,8MB groß, verlangt nach iOS 6.0 oder neuer und ist für das iPhone 5 optimiert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.0.3: Release am 18. Oktober 2013?

ios-7-logoWann erscheint iOS 7.0.3? Diese Frage stellt man sich wohl spätestens, seit bekannt geworden ist, dass iOS 7.0.2 einen weiteren Lockscreen-Bug beinhaltet. Wie die Kollegen von “Macmania” aus Österreich exklusiv erfahren haben wollen, soll der Release des neuen iOS-Updates am kommenden Freitag über die Bühne gehen. Der Termin, sprich der 18.10.2013, geht aus einem angeblichen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad 5: Konzept zeigt Präsentation im Apple Store

Es gehört zum guten Ton, dass vor der Vorstellung eines neuen Apple-Produkts entsprechende MockUps umhergeistern, die zeigen, wie die Geräte aussehen könnte. Der bekannte Designer Martin Hajek ist diesmal einen Schritt weitergegangen und hat nicht nur ein Konzept vom iPad 5 entwickelt, sondern es virtuell in den Apple Store gelegt. Der Zeitplan für das iPad [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erfahrene Android Developer verdienen mehr als iOS Entwickler

Android iOS

Es ist durchaus bekannt, dass sich Programmierer während der Entwicklung ihrer App oftmals für Apple’s Plattform iOS entscheiden und ihre Applikation häufig früher im App Store veröffentlichen oder sie als gar iOS-Only App rausbringen. Laut CyberCoders gibt es jedoch ein Argument, auch für Android zu entwickeln. Gemeint ist nicht die Fragmentierung sondern der Profit. Anhand der vorgelegten Zahlen, lässt sich ein Unterschied von durchschnittlich 10.000 Dollar jährlich ablesen (2011-2013).

Andererseits werden aktuell mehr iOS als Android Entwickler gesucht. Der Anstieg der Stellenazeigen sei laut CyberCoders-CEO Heidi Golledge stark.

“CyberCoders steht an vorderster Front, wenn Personal für Mobilapplikationen gesucht wird, und solche Daten sind wichtig für die Anwerbung von sowohl Managern als auch Programmierern”, sagt CyberCoders-CEO Heidi Golledge. “Das berufliche Umfeld für Mobilentwickler ist derzeit sehr interessant und höchst dynamisch. Obwohl Android den jüngsten Zahlen zufolge über 53 Prozent Marktanteil verfügt, haben wir zuletzt einen deutlichen Anstieg der Stellen für iOS-Entwickler beobachtet.”

Fragmentierung der mobilen Betriebssysteme, Stand: Sommer 2013

Diese Statistik gilt jedoch nur für erfahrene Programmierer. “Anfänger” verdienen auf beiden Plattformen gleich viel. Matt Miller Chief Technology Officer von  CyberCoders.

“Unsere Daten zeigen ein durchschnittliches Jahreseinkommen von etwa 107.000 Dollar jährlich. Nur bei leitenden Positionen ergibt sich ein Unterschied zugunsten der Android-Entwickler, der ungefähr 10.000 Dollar jährlich beträgt.”

Noch mehr Zahlen: Die Gehälter der Spitzenverdiener welche für iOS entwickeln: 121,000 Dollar, Android Spitzenleute verdienen rund 131,000 Dollar jährlich. Bei Neueinsteigern, bzw. Developern mit mittlerer Berufserfahrung sieht es folgendermaßen aus: 107,000 Dollar.

(Via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Umfrageergebnis: Apple verkauft mehr als doppelt so viele iPhone 5s wie 5c

Die Marktforscher von Consumer Intelligence Research Partners (CIRP) haben sich Ende September, nur kurz nach Erscheinen der neuen iPhones, bei Käufern von Apples Smartphones in den USA umgehört. Das Ergebnis: 64 Prozent der Konsumenten griffen zum iPhone 5s, 27 Prozent zum iPhone 5c und 9 Prozent zum iPhone 4s. Damit zeigt sich ganz klar der derzeitige Favorit der Kunden: Das neue Top-Modell mit Touch ID, A7-Prozessor und verbesserter Kamera. Aber wie sah es eigentlich letztes Jahr aus, als Apple nur ein neues Gerät auf den Markt brachte?

CIRP führte auch im Jahr 2012 nach der Vorstellung des iPhone 5 eine Umfrage unter den Käufern von iPhones durch. Die Ergebnisse sind dabei sehr ähnlich wie in diesem Jahr ausgefallen. Der Hauptteil der Konsumenten (68
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-App: Das kommt mit dem nächsten Update

Wir arbeiten derzeit hart an dem nächsten Update unserer News-Applikation für iPhone und iPad. Nun haben wir einige Eindrücke für euch.

appgefahrenImmer wieder werden wir gefragt, wie es denn mit den Anpassungen unserer App für iOS 7 aussieht. Wir wollen die Gelegenheit nutzen und euch mit den ersten Details versorgen, schließlich befinden wir uns bereits seit einigen Wochen in der Testphase für das kommende Update. Um eines vorweg zu nehmen: Einen genauen Release-Termin können und wollen wir euch nicht nennen. Lieber nehmen wir uns die Zeit, alles perfekt umzusetzen. Es wird aber ganz, ganz sicher noch in diesem Jahr der Fall sein.

Aus technischer Sicht ergeben sich mit iOS 7 einige neue Möglichkeiten. Am interessantesten ist ohne Zweifel das Laden von Inhalten im Hintergrund. Diese Funktion testen wir gerade intensiv, da sich daraus auch erhöhte Datenlast für unseren Server ergeben wird. Der Vorteil für die Nutzer: Sämtliche Inhalte sind noch schneller verfügbar, wenn man die App öffnet. Zudem kann man auch ohne einen manuellen Ladevorgang auf Texte zugreifen, wenn man keine aktive Datenverbindung hat.

Eine weitere Sache, die euch und uns schon länger beschäftigt, sind die Ladezeiten der Kommentare. Wartezeiten von einer halben Minute oder mehr, wie wir es in Extremfällen bereits erlebt haben, gehören definitiv der Vergangenheit an. Kommentare werden mit den anderen Inhalten im Hintergrund geladen und nur dann aktualisiert, wenn in der Zwischenzeit neue Kommentare unter dem betreffenden Artikel geschrieben wurden. Und selbst wenn man die Kommentare manuell aktualisiert, sorgen Veränderungen der Datenstruktur nun dafür, dass dies schneller geschieht.

In Sachen Design werden wir keine großen Umstellungen vornehmen. Abgesehen von leichten Anpassungen des Icons (die Größe unter iOS 7 hat sich bekanntlich geändert) gibt es nur eine Veränderung in der News-Übersicht. Hier haben wir die Schriftart angepasst und die Struktur etwas überarbeitet, damit Überschriften nicht mehr so häufig abgeschnitten werden und ihr alle Informationen besser im Blick habt.

In den kommenden Tagen und Wochen werden wir uns nun darum kümmern, dass die neue Version von appgefahren stabil läuft und bereits bekannte und auftauchende Fehler vor dem Release entfernt werden. Wann genau das der Fall sein wird, können wir euch allerdings noch nicht mitteilen. In dieser Woche geht es erst einmal mit einem Bugfix-Update für unsere Forums-App weiter, deren Ladezeiten in den letzten beiden Wochen leider sehr langsam waren.

Der Artikel appgefahren News-App: Das kommt mit dem nächsten Update erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple nimmt iPhones auch in Deutschland in Zahlung

Schneller als gedacht können Apple-Kunden auch hierzulande von der Inzahlungnahme alter iPhones gebrauch machen. Hierbei geben Kunden ihr altes iPhone im Apple Online Store in Zahlung und erhalten nach Prüfung des Gerätezustands auf Beschädigung einen Apple-Store-Gutschein, der sich beispielsweise beim Kauf eines neuen iPhones einlösen lässt. Der Wert des Gutscheins liegt allerdings deutlich u ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kami: das nächste entspannte, aber fordende Puzzlespiel


Ein weiteres Puzzlespiel, dass am vergangenen Donnerstag den Weg in den AppStore gefunden hat, ist KAMI (AppStore) . Der Name des von State of Play Games, den Machern von Lume (AppStore) , entwickelten Spieles ist japanisch und bedeutet Papier. Und genau darum geht es auch in der Universal-App, die als 0,89€ teurer und gerade einmal 42,3 Megabyte großer Download den Weg auf eure iOS-Geräte finden möchte.

In jedem der insgesamt 36 Levels (weitere sollen folgen) seht ihr am Anfang eine Fläche mit vielen Papierquadraten in mindestend zwei, meist aber drei und mehr verschiedenen Farben. Aufgabe im Spiel ist es nun, das gesamte Spielfeld in eine Farbe zu tauchen.

Dies geschieht, indem du am unteren Bilds weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Umfrage: 64% iPhone 5S und 27% iPhone 5C Käufe

iPhone 5S (Silber)

Eine Umfrage von Consumer Intelligence Research Partners (CIRP)  zu Folge, haben sich 64% der Befragten beim Kauf für ein iPhone 5S entschieden und 27% für ein 5C. Der Rest, 9% kauften ein iPhone 4S. Zum Vergleich: Im vergangenen Jahr, zum iPhone 5 Release zählte das iPhone 4S 23%. Bei der Bekanntgabe der iPhone Verkäufe für das erste Verkaufswochenende, erwähnte Apple nicht wie die Aufteilung bei den 9 Millionen verkauften Geräten zwischen 5S und 5C sei.

Seit September wurden iPhone Käufer befragt, für welches Gerät sie sich entschieden haben. Auch bei unserer Umfrage zum iPhone 5S und 5C, hat sich der Großteil für einen Kauf des 5S entschieden. iPhone 5C BlauBei der Quartalszahlenkonferenz mit Peter Oppenheimer und Tim Cook am 28. Oktober werden wir wahrscheinlich nicht erfahren, welches Modell wie oft verkauft wurde.

Inwiefern Apple diese (nicht offiziellen!) Zahlen Apple in die Karten spielen ist fraglich, schließlich soll das 5C Marktanteile ausbauen. Andererseits erhöht sich Apple’s Gewinn (deutlich), wenn mehr Leute zum 5S greifen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s und 5c bald bei China Mobile

Bereits vor der Vorstellung der neuen iPhone-Modelle gab es Gerüchte über eine Zusammenarbeit zwischen Apple und dem größten Mobilfunkanbieter der Welt – China Mobile. Das Wall Street Journal hatte Anfang September bestätigt, dass Apple und China Mobile zu einer Einigung gekommen sind und die beiden iPhones bald bei dem Anbieter verfügbar sein werden. Heute tauchten weitere Beweise auf, dass es bald soweit sein wird.

China Mobile iPhone

Freigabe durch die chinesische Netzagentur

Die chinesische Netzagentur gab heute sowohl das iPhone 5s als auch das iPhone 5c für das chinesische TD-LTE-Netz frei. China Mobile ist das einzige Unternehmen, dass diese Technologie nutzt – China Unicom und China Telecom verwenden beide CDMA-Netze. Lange kann es also nicht mehr dauern, bis die neuen iPhones bei China Mobile erhältlich sein werden.

Wichtiger Schritt für Apple

Der Deal mit China Mobile bringt nicht einfach nur die iPhones zu einem neuen Netzanbieter. Vielmehr stellt er eine wichtige Chance für das Unternehmen dar. Apple versucht schon seit längerem, wirklich auf dem chinesischen Markt Fuß zu fassen. Der Smartphone-Markt in China ist der größte der Welt und bietet immer noch eine Menge Wachstumspotential. Zwar sind die neuen iPhones auch in China bereits erhältlich, aber eine Kooperation mit China Mobile dürfte die Verkaufszahlen noch einmal kräftig anheben. Die neuen iPhones sind die ersten Modelle von Apple, die auf das einzigartige Netz von China Mobile eingestellt sind. Dies ist etwas überraschend, schließlich hat der Mobilfunkanbieter über 800 Millionen Bestandskunden.

(via Cult of Mac)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac-Version von Mathematiksoftware PocketCAS erschienen

Die Entwickler Thomas Osthege und Daniel Alm haben vor kurzem eine Mac-Version der Mathematiksoftware PocketCAS auf den Markt gebracht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s verkauft sicht laut Umfrage doppelt so oft wie iPhone 5c

iPhone 5S in Gold
Eine Umfrage in den USA bei Käufern des iPhones, Ende September, soll Gerüchte über die Beliebtheit des iPhone 5s gegenüber dem iPhone 5c bestätigen. Demzufolge werde das iPhone 5s gut doppelt so häufig gekauft wie das iPhone 5c. Repräsentativ ist sie allerdings nicht. Das Unternehmen Consumer Intelligence Research Partners (CIRP) hat seit Ende September Umfragen bei iPhone-Käufern in den USA durchführen lassen. Den Resultaten entsprechend sei das iPhone 5s deutlich (...). Weiterlesen!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Update] Apples Trade-In Programm nun in der UK – nicht in Deutschland

UPDATE 16:09 Uhr: Die Berichte über das Trade-In Programm in Deutschland sind derzeit nicht zu bestätigen. Apple Mitarbeiter haben uns versichert, sie wüssten nichts von der Rückgabe-Aktion in ihren Stores. Lediglich in der UK ist das Angebot neben der USA vorhanden. Bei der verlinkten Seite handelt es sich um ein seit zwei Jahren bestehendes Recycling-Modell bei Apple, welches im Gegensatz zu Trade-In nicht in den Apples Stores existiert.

Soeben hat Apple das in den USA bereits seit einigen Wochen laufende Trade-In Programm auch in Großbritannien offiziell eingeführt. Auf der dazu bereitstehenden Website können sich Interessenten mit alten Geräten durch einen kleinen Dschungel an Fragen wühlen, bis der endgültige Schätzwert des Verkaufspreises, der meist unter einem Viertel der ursprünglichen Kosten liegt, angezeigt wird. Der Preis wird dabei übrigens von DataServe ermittelt.

wpid Photo 14.10.2013 1519 [Update] Apples Trade In Programm nun in der UK nicht in Deutschland

Letztendlich muss jeder selbst entscheiden, ob er mit dem Angebot zufrieden ist oder nicht. Auf jeden Fall ist es eine bequeme Möglichkeit, Altlasten loszuwerden. Wir empfehlen jedoch, sich auch über andere Arten der Verwertung zu informieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Angry Birds im Kindergarten: Tablet-Nutzung an Schulen wird kritisiert

Die Sendung «Rundschau» des Schweizer Fernsehens unterzog die Nutzung von Tablets an Schulen in der letzten Ausgabe einer kritischen Betrachtung.

Erfundene Geschichten und Angry Birds

In der Sendung wurde ein Pilotprojekt aus dem Aargau portraitiert, in welchem Kindergarten-Kinder das iPad nutzen, um beispielsweise den Mitschülern eine selbst erfundene Geschichte vorzutragen. Das iPad kommt in den Kindergärten wochenweise zum Einsatz und den Kindern wird die Entscheidung überlassen, ob sie das iPad oder das klassische Lern-Material nutzen wollen.

Obwohl die Nutzung von Lern-Apps im Vordergrund zu stehen scheint, wird auch die Nutzung des beliebten Spiels «Angry Birds» erlaubt. Für Professor Lutz Jäncke (Neuropsychologie Uni Zürich) ist das Spielen von Video-Spielen im Kindergarten problematisch, weil sich so bereits in jungen Jahren das Lustzentrum im Gehirn vergrössert. Eine direkte Folge dieser Veränderung sei die erhöhte Gefahr, später seine Reize nicht mehr kontrollieren zu können und einer Sucht zu verfallen.
Für Claudia Fischer von der Pädagogischen Hochschule Nordwestschweiz muss die Schule den Schülern auch die Kompetenz zur Nutzung von Tablets vermitteln. Die meisten Kinder sind ihrer Meinung nach bereits von Haus aus an Tablets gewohnt. Diese Ansicht wurde auch von einem Kindergärtner bestätigt, welcher bereits seit Jahren über sein eigenes Tablet verfügt.

Mathe und Freunde

Auch auf höheren Schulstufen wird das iPad eingesetzt, um sich beispielsweise den Mathematik-Stoff besser aneignen zu können. An einer von der Rundschau portraitierten Schule in Affoltern am Albis ist man vom Nutzen der iPads als Lernmaterial überzeugt. Es wird insbesondere auf die gesteigerte Lern-Motivation hingewiesen, welche durch den Einsatz von Tablets entstehen soll. Auch Erfahrungsberichte aus den USA deuten in diese Richtung. Von einer Schülerin wurde insbesondere die Möglichkeit, nebenher mit den Freunden kommunizieren zu können, positiv hervorgehoben.

Hirnforscher Lutz Jäncke plädierte in der Sendung für ein Unterbinden des Multi-Taskings während dem Lernen. Während des Lernprozesses sollen sich die Schüler nur auf das Erlernen des neuen Wissens konzentrieren und nicht mit anderen Aktivitäten abgelenkt werden, wie der Professor darlegte. Das menschliche Gehirn sei nicht für die Ausführung zweier Aufgaben zur gleichen Zeit ausgelegt — besonders nicht während dem Lernprozess.

Tablet-Einsatz erfordert neue Lektionsgestaltung

Auch durch den verstärkten Tablet-Einsatz an Schulen kann der klassische Schulbesuch nicht ersetzt werden. Tablets seien schlechte Lehrer, die die Gefühlslage des Kindes nicht erkennen können und so auch nicht angemessen auf die veränderten Umstände reagieren, wie Urs Utzinger von der PH Luzern jüngst gegenüber der Luzerner Zeitung sagte.

Somit könne auch das iPad den Einsatz des Lehrers nicht ersetzen. Andererseits sei der Lehrer dank dem Einsatz von Tablets in der Lage, den Schülern massgeschneiderte Lerninhalte anbieten zu können. So können starke Schüler beschäftigt werden, während den schwächeren Schülern eine intensivere Betreuung geboten werden kann.
Allerdings muss beim verstärkten Einsatz von Tablets auch der Aufbau der einzelnen Lektionen umgebaut werden. Während man den Schülern aktuell noch mittels Frontalunterricht die meisten Inhalte vermittelt, müssen sich in Zukunft die Kinder die Inhalte vermehrt selbständig erarbeiten. Nur dank dieser Umstrukturierung des Unterrichts ist es möglich, die Vorteile des Tablets optimal zu nutzen.

Tablets an Schulen auf dem Vormarsch

Ebenfalls kritisch betrachtet wurde von der Rundschau das Werben der IT-Konzerne auf dem Bildungsmarkt. Apple bildet jedes Jahr sogenannte «Apple Distinguished Educators» aus, welche für das Unternehmen als Bildungs-Botschafter dienen. Auch Samsung will mit seinen Tablets den Bildungs-Markt in Zukunft intensiver bearbeiten.

Immer mehr Schulen wollen ihren Schülern Tablets zur Verfügung stellen. Beispielsweise im Kanton Luzern gibt es aktuell ein Pilotprojekt zur Nutzung des iPads an Schulen. An vier Volksschulen beteiligen sich 24 Klassen am Projekt. Auch der Kanton Solothurn und weitere Kantone haben bereits Pilotprojekte lanciert.

Beispiele aus dem Ausland zeigen auch problematische Aspekte der zunehmenden Verbreitung von Tablets an Schulen. Nach rund einer Woche hatten Schüler in Los Angeles die Sperre des iPads ausgehebelt und konnten so den vollen Funktionsumfang des iPads nutzen.

Rundschau-Beitrag zum Einsatz von Tablets im Klassenzimmer
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[UPDATE] iPhone in Zahlung geben: Jetzt auch in UK

Über Apples US-Trade-in-Programm haben wir berichtet. Der Startschuss in Deutschland war nur eine Frage der Zeit.

Jetzt ist es soweit: Ab sofort könnt Ihr auch hierzulande ein altes gegen ein neues iPhone tauschen. Es läuft so: Ihr gebt Euer altes iPhone in Zahlung, bekommt dafür einen Betrag garantiert. Diesen könnt Ihr beim Kauf eines neuen iPhones einsetzen, das dann damit günstiger wird. Wie unser Freund Flo berichtet, hat Apple jetzt eine neue Sonderseite geschaltet. Dort beantwortet Ihr zunächst Fragen nach dem Zustand (Kratzer? Wasserschaden? SIM-Lock usw.). Danach seht Ihr direkt in der Berechnung, was Apple Euch zahlen würde – probiert es hier einfach mal aus! Und übrigens: Das Trade-in klappt auch mit iPad, Desktop-Rechner oder Laptop. 

Update: Soooorry, das Programm ist neu in Großbritannien aufgelegt worden, existiert in Deutschland schon etwas länger. Wir bedanken uns für Eure Hinweise und haben es hiermit richtiggestellt.

Alt iPhone neu Apple Berechnung

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

1Password 4.3 unterstützt WLAN-Synchronisierung

Die Datenbank des Passwortverwalters lässt sich wieder lokal zwischen einem Mac und iOS-Gerät per WLAN abgleichen. Die App soll außerdem iOS 7 besser unterstützen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Privatsphäre im Web: Do-not-Track-Standard droht das Aus

Browser

Die vom W3C favorisierte Technik zum Schutz der Privatsphäre verliert an Zuspruch. In der zuständigen Arbeitsgruppe gibt es nur noch eine hauchdünne Mehrheit für eine Fortsetzung der Arbeit, die Werbetreibenden haben sich ausgeklinkt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Marktanteile: 64 Prozent iPhone 5s und 27 Prozent iPhone 5c

Eine frische Studie hat sich der Frage, wie gut sich iPhone 5s und iPhone 5c im Vergleich verkauften, angenommen.

AllthingsD wurde mit den neusten Zahlen aus den iPhone-Verkäufen vom September versorgt. Der Umfrage von Consumer Intelligence Research Partners zufolge, entschieden sich 64 Prozent der Kunden für das iPhone 5s. Der kleine Bruder, das iPhone 5c, vereinte 27 Prozent der Käufer auf sich. Die restlichen 9 Prozent griffen zum iPhone 4S aus dem Jahr 2011.

Besonders interessant sind die 5c-Verkäufe. Setzt man die neusten Zahlen in Vergleich zum letzten Jahr, so konnte Apple ein leichtes Plus verzeichnen, was bei einer Neuvorstellung auch zu erwarten ist. Beim iPhone 5 Release zählte das iPhone 4S nur 23 Prozentpunkte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: iSEM – ein genialer Synthesizer

Digitalisierte Synth-Klassiker, dafür ist Arturia bekannt . Neuester Streich: Unsere App des Tages iSEM, eine digitale Nachbildung des Oberheim SEM.

Der Oberheim SEM, kurz für “Synthesizer Expansion Module” wurde in seiner Hardware-Version erstmals 1974 in L.A. vorgestellt. Tom Oberheim und seine Firma hatten sich vorher bereits mit innovationen Phaser- und Ringmodulation-Sounds einen Namen gemacht. Er war primär als ein von anderen Synths unabhängiger Sequenzer entworfen, erfreute sich aber (auch nach dem Ende der Firma Oberheim im Jahre 1985) großer Beliebtheit bei Musikern aller Genres und Altersklassen.

iSEM Logo

Basierend auf ihrer großartigen TAE-Modelling-Technologie haben die Bastler von Arturia aus Frankreich den SEM nun als iSEM auf das iPad und so in das Tablet-Zeitalter katapultiert. Das neue Flaggschiff der Reihe von Arturias iPad-Apps ist also nur ein im Sound generell glitchiger, aber trotzdem vielseitiger 70er-Synth. Der iSEM verfügt über alle Klangerzeugungs-Elemente seines analogen Vorbildes: 2 virtuell-analoge Oszillatoren plus Sub-Oszillator, einen VC-Filter mit Modulations- und Quellmischer, zwei synchroniserbare LFOs für Modluation und zwei ADS-Hüllkürve für die Klang-Formung.

iSEM

Wie bei vielen iPad-Synths kommen noch ein Arpeggiator und ein auf Skalen und in der Breite anpassbares Keyboard mit Pitch- und Modwheel hinzu. Der iSEM verfügt darüber hinaus noch über drei Spezial-Funktionen für eine persönlichere Sound-Note: Eine achtteilige Modulationsmatrix, einen Voice-Programmer für sequenzartige Modulationen in anpassbaren Pulsweiten sowie eine Effekt-Sektion mit einem schön wässrigen Chorus und einem annehmbaren Stereo Delay. Der iSEM ist ein absolutes Muss für iOS-Musiker mit Faible für elektronische Musik. Die App verfügt über 500 Presets, Audiobus-Support und ist (weil für iOS 7 optimiert) kompatibel mit Apples neuer Inter-App-Audio-API.

iSEM Ansicht

Was will man mehr? Genau, gar nichts — außer vielleicht einen guten Preis. Und den hat der iSEM fürs Gebotene auch noch. Und bevor die Schreie laut werden: Wer so viele Funktionen in so einen übersichtlichen und präzise gestalteten Software-Synthesizer steckt, darf auch mal 9 Euro verlangen. (ab iPad 2, ab iOS 6.0, englisch)

Arturia iSEM Arturia iSEM
(13)
8,99 € (iPad, 61 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 14. Oktober (9 News)

Nach dem Wochenende startet der News-Ticker mit allen wichtigen Informationen neu.

+++ 15:00 Uhr – Apple: Trade-In in UK gestartet +++
In Großbritannien kann man seine alten Apple-Geräte nun direkt an Apple verkaufen, um so zum Beispiel den Kauf eines neuen iPhones zu finanzieren. Wirklich lohnen tut sich das allerdings nicht. Für ein gut erhaltenes iPhone 5 mit 32GB Speicher bietet Apple lediglich 270 Euro. Wer sein Gerät auf eigene Faust verkauft, kann deutlich mehr verlangen.

+++ 13:55 Uhr – iOS 7.0.3: Release am Freitag? +++
Laut diesem Bericht soll Apple am kommenden Freitag, den 18. Oktober, ein Update für iOS bereitstellen. Version 7.0.3 soll sich unter anderem um den Lockscreen-Bug und die Probleme mit iMessage kümmern.

+++ 10:25 Uhr – Apple Store: Triff den Firmengründer +++
Wer am 25. Oktober in Berlin weilt, kann bei einer netten Gesprächsrunde im Apple Store am Kurfürstendamm teilnehmen. Ab 19 Uhr ist dort Jens Begemann, Gründer und Geschäftsführer des in Berlin ansässigen Spieleherstellers Wooga zu Gast und redet über die Erfolgsgeschichte seines Unternehmens, die Berliner Start-up-Szene und die Markteinführung seines neuesten Spiels Jelly Splash. Zur Veranstaltung kann man sich hier registrieren.

+++ 9:10 Uhr – Amazon: 15 Jahre online +++
Das Online-Warenhaus Amazon gibt es mittlerweile seit 15 Jahren. Aus diesem Anlass wird noch bis Ende des Monats jeden Tag ein zuvor nicht genannter Artikel stark reduziert. Das Angebot ist ab 15 Uhr auf dieser Webseite (Desktop-Version nutzen) sichtbar.

+++ 8:30 Uhr – Apple: iWork wird erstattet +++
Kunden, die zwischen dem 1. und 10. September eine iWork-App gekauft haben, bekommen den Beitrag von Apple erstattet, da die Apps auf iOS-Neugeräten kostenlos angeboten werden.

+++ 8:25 Uhr – Spiele: Batman Arkham Origins kommt auf iPhone & iPad +++
Auf der New York Comic Con, eine Messe in den USA, hat Pocketgamer erfahren, dass “Batman: Arkham Origins” als Freemium-App auch auf iPhone und iPad erscheinen soll. Die Veröffentlichung soll ebenfalls mit dem Start der Konsolen-Version am 25. Oktober beginnen.

+++ 8:20 Uhr – Mac: 2014 mit neuen iMac +++
Den neusten Gerüchten zufolge soll Apple 2014 einen günstigen iMac vorstellen, der als Einsteigermodell dienen könnte. Das Wort “Billig” nimmt man wohl seit dem “Billig-iPhone” nicht mehr in den Mund, auch diese Annahme stammt vom Analysten Ming-Chi Kuo.

+++ 7:55 Uhr – Mac: Dünnes MacBook mit 12-Zoll-Display? +++
Der Analyst Ming-Chi Kuo will erfahren haben, dass Apple in 2014 ein MacBook mit einem 12 Zoll großen Retina-Display veröffentlichen möchte. Dieses soll noch dünner als das aktuelle MacBook Air sein.

+++ 7:40 Uhr – Video: “Vier gewinnt” mit iPhone 5c-Hülle +++
Mit der kostenlosen Applikation Flipcase (App Store-Link), kann man mit der gelöcherten iPhone 5c-Hülle “Vier gewinnt” spielen. Dazu wird das Case verkehrt herum auf dem Display angebracht und schon kann eine Partie beginnen. Die App ist kostenlos und wird im folgenden Video (YouTube-Link) vorgestellt.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 14. Oktober (9 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.0.3 soll am 18. Oktober erscheinen

Noch diese Woche soll das nächste iOS-Update folgen. Für kommenden Freitag (18. Oktober 2013) wird iOS 7.0.3 prognostiziert, so zumindest die jüngsten Gerüchte. Mitte September hatte Apple kurz vor dem iPhone 5S und iPhone 5C Verkaufsstart hatte Apple die finale Version von iOS 7.0 freigegen. Parallel dazustellte Apple iOS 7.0.1 für iPhone 5S und iPhone 5C bereit.

ios703_silent_callNachdem sich erste Fehler in iOS 7 gezeigt hatten und unter anderem die Lockscreen-Sperre umgangen werden konnte, gab Apple iOS 7.0.2 für alle kompatiblen Geräte frei. Doch auch in iOS 7.0.2 zeigten sich schnell kleine Fehler. So gibt es insbesondere beim iPhone 4S WiFi-Probleme, Bluescreens, iMessage-Unregelmäßigkeiten und abermals einen Weg den Sperrbildschirm zu umgehen.

Von unseren österreichischen Nachbarn gibt es nun Hinweise, dass Apple iOS 7.0.3 in vier Tagen freigegeben wird. So informiert ein Mobilfunkanbieter seine Mitarbeiter darüber, dass Apple in Kürze mit iOS 7.0.3 einen sogenannten Silent-Bug beseitigen wird, bei dem sich nach erfolgreichen Verbindungsaufbau die Gesprächspartner nicht hören. Welche weiteren Verbesserungen iOS 7.0.3 mit sich bringen wird, ist nicht klar. In erster Linie dürfte sich Apple um Fehler kümmern.

Auch an iOS 7.1 wird Apple längst arbeiten. Dieses erwartet wird parallel zum Verkaufsstart von iPad 5 und iPad mini 2 erwartet. Am 22. Oktober dürfte Apple seine iPad-Familie erweitern. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cavorite 3: Das Retro-Abenteuer geht weiter

Das Retro-Advenutre Cavorite geht in die dritte Runde. Seit wenigen Tagen steht die Universal-App zum Kauf bereit.

Cavorite 353,4 MB müssen für Cavorite 3 (App Store-Link) heruntergeladen werden, der Preis liegt für die Universal-App bei 1,79 Euro. Am eigentlichen Spielprinzip hat sich auch im dritten Teil nicht viel geändert, allerdings gibt es 63 neue Level.

Gespielt wird weiterhin mit Dr. Cavor, der in jedem Level das steinerne Tor erreichen muss. Dabei verfügt der Doktor über verschiedene Fertigkeiten, so dass er zum Beispiel Kisten bewegen oder auch durch die Luft fliegen kann. Meistens ist das Tor jedoch versperrt, so dass es bestimmte Knöpfe zu drücken gilt, um Wegsperren zu deaktivieren.

Natürlich trifft man auch in Cavorite 3 immer wieder auf neue Gegner, die zum Beispiel mit Bomben um sich werfen oder mit einer anderen Schusswaffe ausgestattet sind. Der Doktor kann die Gegner zum Beispiel mit Kisten eliminieren, auch andere Gegenstände können genutzt werden. Die Steuerung erfolgt über einfache Buttons auf dem Display, mit denen man sich nach rechts und links bewegen kann. Die Knöpfe auf der rechten Seite können zum Springen genutzt werden – eine klassische Steuerung für ein Retro-Platformer.

Grafisch bleiben die Entwickler ihrer Linie treu. Weiterhin gibt es tolle Retro-Grafiken in 16-Bit-Optik, die einen guten Eindruck hinterlassen. Zudem können insgesamt 100 Herausforderungen im Game Center eingetragen werden, auch drei Boss-Gegner warten auf das Duell mit Dr. Cavor.

Cavorite 3 ist ein Premium-Spiel, auch wenn sich ein In-App-Kauf im Game versteckt hat. Für 89 Cent können alle Level sofort freigeschaltet werden. Solche In-App-Käufe sind fair, aber natürlich absolut optional. Abschließend binden wir noch den offiziellen Trailer (YouTube-Link) zum Spiel, der einige Abschnitte und Elemente aus Cavorite 3 zeigt.

Trailer zu Cavorite 3

Der Artikel Cavorite 3: Das Retro-Abenteuer geht weiter erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Xtreme Wheels

Bereite dich auf die wildeste Zweirad-Fahrt im App Store vor! Xtreme Wheels ist ein fantastischer, wahnsinnig gefährlicher Ritt über Sprengkörper, Leitern, Fässer, wild gebogene Rampen, breite Abgründe und wertvolle Transportcontainer – und zwar auf einem kraftvollen Trial-Motorrad.

Um die immer schwieriger werdenden Strecken zu meistern, ohne dabei alle Knochen deines Fahrers zu brechen, sind Gleichgewichtssinn und Tempo erforderlich. Die Strecke entlang finden sich Sprengstofffässer, die dir entweder einen Tempogewinn bescheren oder deine Rennkarriere abrupt beenden. Egal, ob du als Sieger überlebst oder als Verlierer zu Boden gehst – Xtreme Wheels ist in Sachen Gameplay und Grafik eine besondere Erfahrung; noch nie wurde Vergleichbares auf einem tragbaren Gerät gesehen!.

Startet eure Maschinen und macht euch bereit, Biker! Xtreme Wheels läutet eine neue Ära der Trial-Rennradspiele ein.

Funktionen:

- XTREME-STRECKEN

Springe und fliege durch 20 erstaunliche, schwieriger werdende Hindernisparcours.

- XTREME GRAFIKEN

3D Retina Display und der Dual-Core A5 Chip des iPad 2 für tolle HD-Konsolengrafiken

- XTREME GEGNER

Da das Game Center unterstützt wird, kannst du deine Punkte und Zeitleistungen veröffentlichen und so auf den Online-Bestenlisten mit deinen Freunden konkurrieren.

- XTREME STEUERUNG

Intuitiv und hochreaktiv. Spiele, wie du willst – analog, digital oder unter Verwendung des Beschleunigungssensors.

Xtreme Wheels Download @
App Store
Entwickler: Bravo
Preis: 1,79 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sonos Play:1 – Testbericht und Video zum neuen, kleinen Sonos-Speaker

sonos-play-1-2Die Sonos-Familie ist größer geworden. Mit dem jetzt vorgestellten Sonos Play:1 haben die Hersteller aus Kalifornien ihr Multiroom Soundsystem um einen Speaker erweitert, der nicht nur den bislang preiswertesten Einstieg in die Sonos-Welt ermöglicht, sondern sich auch als Lautsprecher für all jene Räume anbietet, in denen die größeren Modelle, [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Musik-Verteilsystem Sonos: Neuer Einstiegs-Player und lang vermisste Funktionen

Mit dem Play:1 ist der Einstieg in das Musik-Verteilsystem von Sonos künftig für 200 Euro zu haben. Bestandskunden können sich über zusätzliche Funktionen freuen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Umfrage: Apple verkauft derzeit 64% iPhone 5s aber nur 27% iPhone 5c

iPhone 5C
Repräsentativ ist die Umfrage nicht, derzufolge Apples Smartphone-Verkäufe sich derzeit wie folgt aufteilen: 64% würden ein iPhone 5s kaufen, nur 27% ein iPhone 5c. Consumer Intelligence Research Partners (CIRP) hat seit Ende September Umfragen bei iPhone-Käufern durchführen lassen. Die jüngsten Ergebnisse zeigen, dass das iPhone 5s in der Gunst der Kunden deutlich beliebter zu sein scheint. Dies passt zu Berichten aus der jüngeren Vergangenheit. Allerdings hat Apple bei der Bekanntgabe erster Verkaufszahlen nicht aufgeschlüsselt, wie viele der 9 Millionen Smartphones, die am ersten Wochenende verkauft wurden, auf das iPhone 5s und das iPhone 5c entfielen. Das iPhone 5c soll laut (...). Weiterlesen!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LG startet Produktion eines gebogenen Smartphones

lg-z-gebogenes-smartphone-500x319

Wie nun über den Mediendienst Reuters bekannt geworden ist, soll LG in der letzten Woche damit begonnen haben, sein eigenes Smartphone mit gebogenem Display in die Produktion zu geben. Das Smartphone soll nicht, wie ursprünglich berichtet, über ein biegsames Display, sondern nur über ein gebogenes Display verfügen (wie das neue Samsung Smartphone), welches sich deutlich besser der Gesichtsform anpassen soll. Das Display soll eine Diagonale von 6-Zoll aufweisen und somit eines des größten Smartphones in der Produktlinie werden.

Man wollte Samsung zuvorkommen
In den Augen der Experten ist dies ein Kampf zwischen Samsung und LG. Einer der Hersteller will das erste in Massen produzierte Smartphone mit gebogenen Display auf den Markt bringen. Samsung hat  den Kampf der beiden Hersteller gewonnen und hat in Süd-Korea ein Smartphone auf den Markt gebracht, welches mit einem gebogenen Display ausgestattet ist. Ob sich solche Geräte auf dem Markt durchsetzen werden, bleibt abzuwarten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Computer Club von Steve Jobs & Woz soll wieder aufleben

Einen so innovativen Kickstart gab es lang nicht mehr: Fünf Informatiker bringen den legendären Homebrew Computer Club noch einmal zusammen.

In den 70ern und 80ern gab es nirgendwo auf der Welt cleverere Informatiker als im Homebrew Computer Club. Fasziniert von John Backus’ 1. Programmier-Sprache FORTRAN und anderen Entdeckungen im Bereich der Informationstechnologie, kamen im März 1975 über 30 Hobby-Bastler in San Mateo County, Silicon Valley zusammen. Viele dieser Männer und Frauen waren Visionäre und Entwickler bedeutender Technologien: Lee Felsenstein erfand den ersten portablen Computer, Ted Nelson war verantwortlich für die Begriffe und Theorien des Hypertexts und Hypermedia und was die beiden Apple-Steves Wozniak und Steve Jobs, die auch Mitglieder waren, geleistet haben, nun ja, das wisst Ihr wohl alle.

Neues Cover Taschenbuch Steve Jobs 

Fünf der allerersten Mitglieder, darunter Felsenstein, die jetzige Managerin Hilda Sendyk und Matt Spergel von Hack The Future wollen diese glorreichen Zeiten, in denen die Zukunft technisch möglich, aber noch nicht entwickelt war, noch einmal nacherleben und alle noch lebende Mitglieder des Clubs für einen Abend im Computer History Museum in Mountain View, Kalifornien, zusammenbringen. In finanziellen Schritten können Backer das Projekt mit 4, 64, 128, 512, 2048 oder 4096 Dollar unterstützen. Ab einer Spende von 64 Dollar erhält man eine Karte für den Abend, der mit Vorträgen und Diskussionen gefüllt wird.

Homebrew Computer Club 

25 ehemalige Mitglieder des Clubs, auch Wozniak und Nelson, haben schon zugesagt. Und wenn das bereits um das Doppelte geknackte Funding-Ziel in zwei Wochen noch auf 40.000 Dollar ansteigt, wird auch eine kleine Video-Dokumentation des Abends gefilmt und ins Internet hochgeladen. Eine tolle Idee finden wir, die auf jeden Fall unterstützt werden sollte!

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV: Das sind die Alternativen

Die naheliegende Wahl eines Apple-Nutzers, der eine Streaming-Box mit Anschluss an den Fernseher sucht, ist Apple TV. Für knapp 100 Euro erhält der Käufer ein für Apple typisches Produkt, das leicht in Betrieb zu nehmen ist und ihm nicht nur die Welt von iTunes eröffnet, sondern auch perfekt mit anderen Apple-Produkten im Haushalt interagiert. Außerdem eröffnet das kleine Gerät auch den Zugriff auf weitere Cloud-Dienste. Aber wie schlägt sich Apple TV im Vergleich mit anderen Anbietern? Wir haben uns aktuelle Modelle angesehen und verglichen.Um diese Frage zu beantworten, haben wir ein … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Online-Shop: iPhone 5s in zwei bis drei Wochen lieferbar

Apple hat am Wochenende die Lieferzeitangaben für das iPhone 5s in seinem Online-Shop aktualisiert. Alle Modelle sind nach Herstellerangaben nun innerhalb von zwei bis drei Wochen versandfertig. Zuvor gab Apple lediglich "Oktober" an.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Review: Unterwegs mit Kümmerling für iOS und Android im Kurztest

Wer denkt, bei Kümmerling geht es generell nur ums "Saufen", irrt sich zumindest bei der iOS und Android App des gleichnamigen Spirituosen-Herstellers gewaltig. Kümmerling hat eine App entwickelt, die euch diverse Wanderwege, sowohl in der Natur, als auch in der Grossstadt, aufzeigt und unterhält euch nebenbei mit Vogelkunde, Ratespielchen und diversen Tipps und Tricks, um auf den Wegen nicht "auf der Strecke" zu bleiben. Wir haben uns das in einem kleinen Testbericht etwas genauer angeschaut. Wandern mit Vogelkunde, Tipps, Tricks und einer gehörigen Portion Spass An Apps zum Wandern gibt es mittlerweile schon viele ordentliche Vertreter im App Store von Apple, allerdings bietet Kümmerling im Vergleich zwar die kleinste, aber mit einigen Feinheiten gespickte App zum ausgiebigen "Umherlaufen" in der Wildnis, bei Bedarf sogar in der Grossstadt. Zwar sind die Einsatzmöglichkeiten für Wanderrouten eher beschränkt zu gebrauchen, da nicht all zu viele Wege zur Verfügung stehen, aber wer gern unterwegs ist, scheut auch nicht den Abstecher in die vorgegebenen Routen. Darunter gesellen sich dann Wege für Berlin, Albsteig, Rheinsteig, Nibelungensteig und Rennsteig. Somit deckt man vom nordöstlichen Stadtgetümmel über die Schwäbische Alb bis zum Thüringer Wald einige interessante Routen ab.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schnellerer Internet-Speed – ohne Aufpreis oder Glasfaser – Multipath Router

router

Folgendes kennt fast jeder: Der Wunsch nach mehr Internet-Speed besteht, aber man möchte zusätzliche Gebühren vermeiden oder es scheitert sogar an der Technik, da nur Kupferleitungen verbaut sind und kein Glasfaser. Dafür könnte es bald vielleicht Abhilfe geben:

Auf indiegogo ist eine neue Kampagne mit einer sehr genialen Idee gestartet. Eine sogenannter Multipath Router bündelt alle eure verfügbaren Internet Leitung, z.B normales LAN, Handy- und Smartphone Verbindungen, etc und generiert daraus eine intelligente Internet Anbindung, welche besonders wenn ihr verschiednen Provider nutzt für um weiten mehr Speed bei Surfen sorgt. Wenn ein Verbinung langsamer wird oder ausfällt, wird automatisch auf die restlichen Verbinung umgeschalten.

Der Router soll für ab 199$ erhältlich sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

12 Zoll MacBook mit Retina-Display Mitte 2014?

MacBook Air 6/2013
Ein Analyst sagt ein 12-Zoll-MacBook mit Retina-Display für Mitte 2014 voraus. Es soll dünner und leichter als das MacBook Air sein und ein ähnliches Retina-Display wie das MacBook Pro erhalten. Analyst Ming-Chi Kuo von KGI Securities glaubt an die Veröffentlichung eines 12-Zoll-MacBooks Mitte 2014. Das Besondere an diesem soll die im Vergleich zum aktuellen MacBook Air noch dünnere und leichtere Bauweise in Kombination mit einem Retina-Display sein. Trotzdem könne es billiger als das derzeitige MacBook Pro Retina werden. Er sagt zwar nicht, dass dieses Modell die MacBook-Air-Reihe ersetzen wird, jedoch könnte genau das mittelfristig der Fall sein. Kuo’s Aussagen decken (...). Weiterlesen!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WeMo Baby von Belkin macht aus dem iPhone ein vollwertiges Babyphone

WeMo Baby von Belkin verwandelt das iPhone, iPad oder den iPod Touch in ein intelligentes Babyphone. Ohne ein zusätzliches Gerät nutzen zu müssen, kann man das iDevice im Handumdrehen als Schnittstelle zwischen dem Baby-Schlafzimmer und der unmittelbaren Umgebung um-funktionalisieren. Dank der Kommunikation über den W-Lan Router können Töne aus dem Schlafzimmer über die komplette Reichweite des heimischen Wifi-Netzes gestreamt werden. Das WeMo Baby bietet somit viel mehr Funktionsvorteile als herkömmliche Babyfone.

WeMo Baby im Test

Bevor das WeMo Baby von Belkin in Betrieb genommen werden kann, empfehlen wir zunächst den kostenlosen Download der WeMo Baby App für das iPhone und Co. Nach der Installation kann man auch schon gleich mit der Einrichtung des WeMo Baby Phones beginnen. Dafür muss man zunächst das WeMo Baby mit Strom versorgen und an schalten. In den iPhone Einstellungen wählt ihr dann das WeMo Netzwerk aus und verbindet euer Gerät. Unter dem WeMo Baby Gerät befindet sich der entsprechende Netzwerkschlüssel, den ihr für die Verbindung mit dem iDevice benötigt. Ist die Kommunikation zwischen den einzelnen Geräten hergestellt, steht der Übertragung der Baby-Geräusche aus dem Schlafzimmer nichts mehr im Weg. Jedes noch so kleine Räuspern wird erfasst und auf das iPhone mit einem kristallklaren Sound übertragen. Dabei stehen einem verschiedene Einstellungsmöglichkeiten zur Verfügung. Unter anderem ist es möglich Hintergrundgeräusche mit einem Schieberegler entsprechend zu filtern.

Babyphone

Desweiteren kann man dank evoz-Update jederzeit einen Verlauf einsehen, wo unter anderem angezeigt wird, wann man sich zuletzt mit dem WeMo Baby verbunden oder das Baby zuletzt geschrieen hat. Zudem besteht auch die Möglichkeit einer Benachrichtigung via E-Mail oder Textnachricht, wenn das Baby schreit. Ebenfalls mit an Bord ist auch ein intelligenter Schlafcoch, der den Schlafrhythmus des Babys genau analysiert, so dass die Schlafzeiten des Kindes gezielt ausgerichtet werden können.

Features im Überblick

-> verwandelt iPhone, iPod Touch und iPad in intelligentes Babyfon
-> Töne aus dem Schlafzimmer werden über den W-Lan Router auf das Endgerät gestreamt
-> kann mit mehreren Geräten gleichzeitig genutzt werden
-> kostenlose WeMo Bay App (ab iOS 5.0 und höher)

WeMo Baby von Belkin: Einrichtung und Benutzung im Video

Fazit

Die WeMo Baby Steuerung überträgt alle Geräusche aus dem Kinderzimmer in einer tollen Tonqualität. Vor allem die Möglichkeit das Featurespektrum via In-App-Kauf bequem erweitern zu können, ist ziemlich praktisch. Im Handumdrehen kann man aus dem iPhone und Co ein vollwertiges Babyphone zaubern und auf die individuellen Bedürfnisse anpassen. Wir können dieses Gerät nur wärmstens weiterempfehlen. Die Kommunikation über den heimischen W-Lan Router ermöglicht sogar einen größeren Empfangsradius, als herkömmliche Babyphone-Stationen. Mit einem W-Lan Repeater kann man den Aktions-Radius sogar noch erweitern und auch Geräusche aus dem Baby-Schlafzimmer im Garten oder beim Italiener um die Ecke empfangen. Es können gleichzeitig mehrere Geräte als Empfänger agieren.

WeMo Baby von Belkin im Angebot

Belkins WeMo Baby ist unter anderem im m-Store erhältlich und zurzeit auch im Angebot. Statt den üblichen 99,00 Euro kostet die Baby-freundliche iPhone Erweiterung nur 79,00 Euro.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Kinder und Jugendliche: Tommi, Kurzfilmwettbewerb & Nachrichten-App

TommiFiete gewinnt Tommi Hat der alte Seebär es tatsächlich geschafft und die kritische Kinder-und Fach-Jury des Tommi in gleich zwei Kategorien von sich überzeugt: Als App belegte Fiete Ahoiii den dritten Platz und auch in der Sonderkategorie “Kindergarten- und Vorschule” befanden die Prüfer den Kapitän für würdig. Wer darüber [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple zeigt neue Details und Modell vom geplanten «Raumschiff» Campus 2

Apple hat der Lokalzeitung «San Jose Mercury News» einen exklusiven Blick auf den künftigen Hauptsitz des Unternehmens gewährt. Apples CFO Peter Oppenheimer und Apples Immobilien-Chef Dan Whisenhunt stellten der Zeitung ein Modell des neuen Campus vor und erläuterten die geplanten Bauarbeiten.

Apple plant, das aktuell zu 80 Prozent überbaute Gelände in ein Gelände umzunutzen, bei welchem nur noch 20 Prozent der Fläche überbaut ist. Oppenheimer würdigte in einem kurzen Interview die Energie und Liebe, welche die Gestalter in dieses Projekt investiert haben. Künftig soll der neue Hauptsitz von Apple ein Arbeitsplatz für die kreativsten und teamfähigsten Arbeiter der IT-Industrie sein, wie Peter Oppenheimer betonte. Dieser Campus wird seiner Meinung nach die Innovationskraft von Apple in den kommenden Jahrzehnten fördern. Oppenheimer liess im Interview keinen Zweifel daran aufkommen, dass beim Neubau insbesondere die Innovation und die Nachhaltigkeit im Zentrum stehen.
Um das Ziel der möglichst hohen Innovationsfähigkeit zu erreichen, sollen die Arbeiter künftig möglichst gut zusammenarbeiten. Deshalb ist das Gebäude in einer runden Form gestaltet und deshalb hat das Gebäude auch nur vier Stockwerke. Auch die grossen freien Flächen im Gebäude sollen zum Austausch anregen.

Um die eigens gestellten Umweltschutz-Ziele zu erreichen, wird Apple gemäss Dan Whisenhunt die gesamte Anlage mit LED-Leuchten ausstatten, die Abfalltrennung auf dem Campus fördern und in den Gebäuden ein naturnahes Belüftungssystem integrieren. Dank diesem System soll es Apple möglich sein, während 70 Prozent des Jahres ohne den Einsatz der Klimaanlage auszukommen. Auch der Bau einer Solaranlage ist geplant, um einen Teil der Energie autark zu produzieren. Während den Bauarbeiten will Apple dafür sorgen, möglichst umweltfreundliche Lastwagen zu verwenden.
Der Campus 2 von Apple wird eines der umweltfreundlichsten Bürogebäude dieser Grösse sein, wie Whisenhunt zufrieden feststellte. Dieses Gebäude wird 30 Prozent weniger Energie verbrauchen als vergleichbare Gebäude im Silicon Valley. Die verwendete Energie wird zu 100 Prozent aus erneuerbaren Quellen stammen.

Mit über 7’000 Bäumen auf dem Campus wird Apple einen Teil der früheren Natur ins Silicon Valley zurückbringen, wie der Immobilien-Chef betont. Man will die Schönheit, welche das Tal vor der Besiedelung ausgemacht hat, wieder zugänglich machen.

Apple befindet sich mit dem Bau des neuen Campus in Verzug. Während ursprünglich das Jahr 2015 als Eröffnungsjahr angepeilt war, verspätet sich die Eröffnung nun bis mindestens ins Jahr 2016.
Am 2. Oktober 2013 hat die Planungskommission der Stadt Cupertino die Pläne für den Bau des neuen Apple-Hauptsitzes dem Stadtrat zur Annahme empfohlen. Nun muss das Gremium am Dienstag, dem 15. Oktober entscheiden, ob das Projekt genehmigt werden soll. Am 19. November muss der Stadtrat in einer zweiten Abstimmung noch einmal über das Projekt befinden.

Wie wichtig das Projekt Apple ist, zeigt eine Mail an die Anrainer des neuen Campus 2. Darin fordert das Unternehmen die Bewohner auf, dem Stadtrat eine Mail zu schreiben, in welchem sie dem Campus 2 ihre Unterstützung zusichern. Gleichzeitig können sich die Bewohner bei Unklarheiten direkt an Apple wenden.

Im neuen Campus 2 von Apple werden künftig rund 14’200 Mitarbeiter von Apple ihrer Tätigkeit nachgehen. In einem zweiten Ausbauschritt plant Apple den Bau weiterer Gebäude. Insgesamt soll das Projekt über 5 Milliarden US-Dollar kosten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MovingTwice – Dich und die Welt bewegen. Die Spendenlauf App zum Joggen und Walken mit GPS

MovingTwice macht deine Joggingrunde zum Spendenlauf – gesponsert von einem verantwortungsvollen Unternehmen. Hol die Laufschuhe raus, wähle dein Projekt und beweg‘ die Welt!

Wie funktioniert die App?

Stell dir vor du gehst joggen – und rettest nebenbei die Welt. Mit MovingTwice ist genau das jetzt möglich: Für jeden Meter, den du läufst, spendet dein Sponsor an das von dir gewählte gemeinnützige Projekt. Per GPS misst die App deine Strecke und wertet die wichtigsten Kennzahlen deines Laufes aus. Jetzt kannst du etwas für deinen Körper und deine Gesundheit tun und gleichzeitig ganz einfach alltägliche Verantwortung übernehmen.

Welche Funktionen beinhaltet die App?

Auswahl zwischen verschiedenen geprüften Hilfsorganisationen, für die wir engagierte Sponsoren gefunden haben

Automatische Spendenübertragung nach dem Lauf (wir stellen laufend sicher, dass die Spenden ihr Ziel erreichen)

Deine wichtigsten Laufstatistiken (Erlaufene Spendensumme, Laufstrecke auf einer Karte, Zeit, Distanz, durchschnittliche Geschwindigkeit, Pace)

Informationen zum eigenen und gemeinsamen gesellschaftlichen Impact aller Läufer mit MovingTwice

Teilen deines Engagements auf Facebook, Twitter und G+

Informationen über deinen Lauf per E-Mail versenden (als GPX-Datei, um sie auf deinem Computer anzuschauen)

Übersichtliche Laufhistorie mit allen bisherigen Läufen und Daten

Mehr Informationen über die Idee, die Hilfsorganisationen, die Sponsoren und Unterstützer

Ist MovingTwice kostenlos?

Ja! Für dich als Läufer ist die App kostenlos. Die Hilfsorganisationen sind aber natürlich auch weiter auf deine Spenden angewiesen. Wir wollen Läufer und Unternehmen dazu motivieren, sich mehr denn je mit der Lösung sozialer Probleme auseinander zu setzen und erreichen, dass sie gemeinsam an einem Strang ziehen.

Für welche Projekte kann ich laufen?

Du kannst dir aus einer Liste von Projekten aussuchen, für welchen guten Zweck du dich heute bewegen möchtest. Wie wäre es zum Beispiel, wenn du mit deinem Lauf einen Baum pflanzen könntest oder Kindern das Rechnen näher bringen würdest?

Wie werden die Spenden übermittelt?

Das ist ganz einfach: dein Sponsor überweist auf Basis der über GPS gemessenen Kilometer den erlaufenen Betrag in regelmäßigen Abständen direkt an die von ihm unterstützten Hilfsorganisationen. Dann bestätigen die Hilfsorganisationen den Eingang der Spendensumme und dass die Spenden tatsächlich ihren Bestimmungszweck erreichen, damit du sicher sein kannst, dass dein erlaufener Spendenbetrag auch vollständig ankommt.

Kann ich MovingTwice auch auf dem Laufband benutzen?

Zur Zeit ist es noch nicht möglich, mit MovingTwice auf dem Laufband Spenden zu erlaufen. Damit die App deine gelaufene Distanz per GPS messen kann, solltest du dich fortbewegen. Wir arbeiten aber an Möglichkeiten, um dir auch in Fitnessstudios eine Nutzung zu ermöglichen.

Wann gibt es neue Lauffunktionen?

Einige sehr nützliche Funktionen haben wir schon eingebaut, um dir einen guten Laufbegleiter zu bieten. Wir arbeiten aber auch schon an den nächsten Versionen, um dir einen möglichst komfortablen Lauf zu ermöglichen und damit du deine Laufleistung noch besser auswerten kannst.

Kann ich mein Engagement auch mit meinen Freunden teilen?

Sehr gerne. Wir haben die App an Facebook, Twitter und Google+ angebunden, sodass du deinen Freunden zeigen kannst, wofür du gelaufen bist. Und je mehr Menschen wir gemeinsam erreichen, desto mehr Spenden werden erlaufen!

Und noch ein kleiner Hinweis: die kontinuierliche Nutzung von GPS im Hintergrund kann zu einer drastischen Verkürzung der Akkulaufzeit führen.

Lad’ dir am besten noch heute die App, um ab sofort bei jeder Joggingrunde Spenden zu erlaufen. Jetzt kannst du jeden Tag Gutes tun!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Instant-Messenger Adium in neuer Version

Der Instant-Messenger Adium ist in der Version 1.5.8 (24,5 MB, mehrsprachig) erschienen. Diese bietet ein an Safari angepasstes Tastaturkürzel für die Tab-Umschaltung (Control-Tab bzw.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Simyo: Allnet-Flat inkl SMS-Flat nur 19,90 Euro pro Monat, 2 Monate kostenlos

Der Mobilfunkdiscounter Simyo hat eine neue Sonderaktion aufgelegt, die noch bis Ende des Monats läuft. Ihr erhaltet eine Allnet-Flat inklusive SMS-Flat für nur 19,90 Euro pro Monat. Ab dem dritten Monat müsst ihr erst bezahlen, somit erhaltet ihr zwei Monate kostenlos.

simyo14102013

“Einfach sorgenfrei mit der All-Net-Flat”, so lautet das aktuelle Motto von Simyo. Entscheidet ihr euch für eine 24-monatige Laufzeit bei Simyo, so zahlt ihr für die Allnet-Flat nut 19,90 Euro pro Monat. Im Aktionszeitraum bis Ende Oktober erhaltet ihr die SMS-Flat geschenkt. Somit erhaltet ihr derzeit bei Simyo eine Telefon-Flat in alle deutschen Handynetze, eine Telefon-Flat ins Festnetz, eine SMS-Flat und eine Datenflat (500MB Highspeed-Volumen mit bis zu 7,2MBit/s) für monatlich 19,90 Euro.

Solltet ihr euch für die Simyo-Allnet-Flat ohne Vertragslaufzeit entscheiden, so werden monatlich 24,90 Euro fällig. 1GB Highspeed-Volumen gibt es für 5 Euro Aufpreis im Monat. 2 kostenlose Monate und die SMS-Flat gibt es nur in Kombination mit einer Laufzeit von 24 Monaten. Über 150 Euro spart ihr so. Wenn ihr eure bisherige Nummer zu Simyo mitbringt, erhaltet ihr zusätzlich 25 Euro Bonusguthaben.

Während des Bestellvorgangs könnt ihr euch entscheiden, ob ihr eine Kombi-SMS-Karte (normale SIM / Micro-SIM) oder eine Nano-SIM (für iPhone 5/5S/5C und iPad mini) benötigt. Simyo funkt im Netz von ePlus.

Hier geht es zur Simyo-Allnet-Flat

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

12 Zoll Tablets: Apple und Samsung befinden sich in der Entwicklungsphase

Der Tablet-Markt ist was die Größe der Geräte angeht inzwischen recht breit gefächert. Für gewöhnlich haben Kunden die Wahl zwischen 7, 8 oder 10 Zoll großen Tablets. Wenn es noch eine Nummer größer sein soll, sieht es eher mau aus. Was nicht heißt, dass es keine Tablets über 10 Zoll gibt, aber die Auswahl ist hier doch recht eingeschränkt.  Dies könnte sich bald ändern. Nach einem Bericht von Digitimes arbeiten sowohl Samsung als auch Apple an 12 Zoll Tablets.

iPad 12 Zoll

12 Zoll iPad mit Quanta Computer

Wirklich viel neues erzählt Digitimes uns mit dem Bericht nicht. Gerüchte darüber, dass Apple ein größeres iPad plant, gibt es schon seit mehreren Monaten. Angeblich arbeitet Apple zusammen mit seinem Partner Quanta Computer an dem XXL Tablet. Dieser stellt auch den iMac und die MacBook Pro Modelle in Serie her.

Dass Samsung sich diesen Vorstoß nicht entgehen lassen würde, war im Grunde klar. Laut Digitimes arbeiten die Südkoreaner derzeit intern an einem 12 Zoll Tablet, nachdem eine Partnerschaft mit Google scheiterte.

In beiden Fällen handelt es sich vorerst lediglich um Gerüchte, es gibt bisher weder Leaks noch andere handfeste Hinweise. Dies spricht dafür, dass wir auf die Geräte noch eine Weile werden warten müssen.

Gibt es einen Markt für 12 Zoll Tablets?

Ob es einen Markt für solche Tablets gibt, ist fraglich. Bisher gibt es kein Tablet, das größer als 10 Zoll ist und nennenswerten kommerziellen Erfolg hat. Dies könnte sich jedoch mit einem 12 Zoll iPad ändern – oder auch mit einem entsprechend großen Samsung Tablet. Allerdings stünde ein Tablet dieser Größe noch mehr in Konkurrenz mit Ultra- und Notebooks. Das bedeutet, dass entweder die Ultrabooks einem 12 Zoll iPad das Leben schwer machen werden oder andersherum. Derzeit greifen die verfügbaren Tablets den Notebook-Markt stark an. Dieser Effekt würde sich durch ein 12 Zoll iPad wahrscheinlich noch vergrößern.

Ein Tablet dieser Größe würde viel von seinem Mobilitätsfaktor verlieren. Andererseits könnte vor allem für Haushalte interessant sein, die keine Verwendung für einen Laptop haben, aber dennoch ein Gerät für den einfachen Internetzugang zu Hause benötigen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Aktie: Jemals wieder auf Allzeithochs?

In den vergangenen Wochen hat CEO Tim Cook viel auf den Weg gebracht: Der iPhone-Launch übertraf die Erwartungen, das iPad-Event steht vor der Tür – und der Deal mit China Mobile scheint nur noch eine Frage der Zeit. Die Umsatzprognose für das September-Quartal wurde angehoben. Doch die Apple-Aktie springt einfach nicht an. Aktionäre fragen sich ein Jahr nach dem epochalen Hoch bei 700 Dollar: Werden sie die Kurse jemals wiedersehen?Ein Jahr ist der Gipfelsturm bereits her. Mitten in die Aufregung um den iPhone-Verkaufsstart vor drei Wochen jährt sich das Jubiläum des Allzeithoch. Für … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tribal Quest

Laufen, Springen und Rollen Sie durch vielfältige Landschaften.

Bösartigen Kreaturen, Fallen und tödlichen Hindernissen ausweichen.

Entdecken Sie versteckte Elemente und erlernen Sie fantastische Kräfte damit Sie Ihr Abenteuer überleben.

Treten Sie gegen Ihre Freunde an und steigen Sie im Rang hinauf.

Führen Sie Ihre Sippe und werden Sie „Meister der Elemente“

Besiegen Sie Ihre Ängste und beherrschen Sie den Adrenalinstoß!

Ausstattung:

  • Atemberaubendes Kunstwerk und Retina Graphics
  • Einfache One-Touch-Steuerung
  • Reizvolles Gameplay
  • „Run before Sprint“ Effekt
  • 70+ einzigartige Quests
  • 90+ spannende Totem Stadien
  • Aufregende Upgrades
  • Anspruchsvolle Herausforderungen
  • Optimiert für iPhone 5/5S/5C/i0S7
Tribal Quest Download @
App Store
Entwickler: HolosOne
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für Bildbearbeitung Pixelmator

Die Bildbearbeitungssoftware Pixelmator liegt seit heute in der Version 2.2.2 vor. Diese verbessert die Stabilität und behebt diverse Fehler, unter anderem im Zusammenhang mit der Benutzeroberfläche, dem Öffnen von Dokumenten und dem Auswahlwerkzeug. Außerdem wurde die Datenkompression verbessert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Monster Adventures: "Zelda" und "Pokémon" kombiniert in einem Action-RPG


Entwicklerstudio Foursaken Media, bekannt für Titel wie Heroes and Castles (AppStore) und Block Fortress (AppStore) , hat am vergangenen Spiele-Donnerstag ihr neues Werk Monster Adventures (AppStore) im AppStore veröffentlicht. Die 1,79€ teure und 145 Megabyte große Universal-App ist ein Act weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook kauft israelische Firma zur Mobildaten-Analyse

Das soziale Netzwerk übernimmt das israelische Startup Onavo und bekommt dadurch eine Niederlassung in Tel Aviv.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Günstiger “Low-Cost” iMac – bereits 2014?

imac-2013-rumors

Wie wir in unsere Apple 2014 Zusammenfassung berichteten, besteht das Gerüchte, dass Apple nächstes Jahr einen “Low-Cost” iMac auf den Markt wirft. Grundliegend würde das nicht umbedingt mit Apple’s Strategie übereinstimmen, welche lauten, die bestmöglichen Geräte zu produzieren. Doch besonders die letzte Zeit zeigte eindeutig, dass sich da einiges geändert hat und auch günstigere Geräte angeboten werden.

Der iMac ist DER Desktop Rechner von Apple. Neben den sehr erfolgreichen Macbook die immer mehr Marktanteile im Notebook Geschäft erlangen, würden dem iMac mehr Anteile auch im Desktop Bereich sehr gut tun. Aktuell liegt der Einstiegspreis für einen iMac aber immer noch bei satten 1299€, welches viele abhält zu einem iMac zu greifen.

Dem zufolge wäre es gut möglich, dass Apple einen neuen iMac mit der absoluten Basic Ausstattung veröffentlicht um so den Preis drastisch zu senken. Besonders wirksam wäre ein Preis unter 1000€, obwohl wir preislich hier schon sehr schnell bei den Mac Minis ohne Display anreichen. Möglich wäre ein Release im Q2 oder Q3 2014.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Karte bei Interdiscount und im Postshop vergünstigt

Aktion
Ab heute gibt es gleich zwei iTunes Karten Aktionen zu vermelden. Interdiscount und auch der Postshop bieten diese Woche iTunes Karten vergünstigt an. Im Postshop gibt’s iTunes Guthaben mit dem Wert von Fr. 130.- für Fr. 100.- Der Interdiscount bietet…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MovingTwice: Laufen für den guten Zweck

Ihr geht gerne joggen? Dann müsst ihr euch auf jeden Fall MovingTwice laden.

MovingTwiceDie kostenlose iPhone-App MovingTwice (App Store-Link) verfolgt ein einfaches Prinzip, das auf jeden Fall unterstützt werden sollte. Für jeden Lauf kann man nämlich Geld an gemeinnützige Organisationen spenden. Ab sofort ist auch die Comdirect als Sponsor mit an Bord, die für jeden gelaufenen Kilometer zehn Cent an die Stiftung Rechnen spendet.

Nach dem Download der App kann man sich zur Zeit zwischen zwei Stiftungen (Rechnen & Plant-for-the-Planet) entscheiden. Dann kann der Spendenlauf auch schon beginnen – am Ende bekommt man eine Auflistung der gelaufenen Kilometer und sieht wie viel Geld gespendet wird.

Das erlaufene Geld wird von diversen Sponsoren gespendet, die natürlich auch in der App prominent platziert sind. Auch hier gilt folgende Faustregel: Für jeden Kilometer werden zehn Cent gespendet, wer einen Marathon läuft, der sammelt so insgesamt rund vier Euro – sicherlich nicht gerade viel, doch die Masse macht’s.

“Die App verbindet technologischen Fortschritt mit gesellschaftlichem Engagement. Wer läuft, tut nicht nur etwas für seine Fitness, sondern auch für einen guten Zweck. Eine smarte Idee, deshalb sind wir gerne für die Stiftung Rechnen dabei“, sagt Ulrich Hegge, Generalbevollmächtigter von comdirect.

Wer also ohnehin Sport treibt und gerne eine Runde durch den Wald joggt, sollte doch einfach vorher MovingTwice starten, um so mit keinem Mehraufwand ein paar Euro für einen guten Zweck zu spenden. Wir sind gespannt wie sich das Projekt entwickelt, welche Sponsoren auf den Zug aufspringen und wie sich die App-Entwickler finanzieren.

Der Artikel MovingTwice: Laufen für den guten Zweck erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update auf iOS 7.0.3 erscheint am 18.10.2013

Wie MacMania berichtet, erhält iOS am 18.10.2013 ein Update auf Version 7.0.3. Aus zuverlässlichen Quellen seitens eines österreichischen Netzbetreibers will man erfahren haben, dass genau an diesem Datum eine Aktualisierung veröffentlicht wird. Bisher gibt es allerdings noch keine Bestätigung. Auch Apple schweigt, wie gewohnt, zu dem Thema.

20130619 064151 Update auf iOS 7.0.3 erscheint am 18.10.2013

Das Update auf iOS 7.0.3 sollte wahrscheinlich weiter kleinere Systemfehler beseitigen. Darunter auch ein iMessage-Bug und Sicherheitslücken im Lockscreen. Auch die Akkulaufzeit könnte mit dem Update wieder etwas besser werden. Wir halten euch auf dem Laufenden, sobald wir mehr wissen und berichten euch.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple zeigt Campus 2 als Miniaturmodell

Nachdem in Cupertino das Genehmigungsverfahren für den Apple Campus 2 nahezu abgeschlossen ist, hat Apple in August mit Abrissarbeiten der bisherigen Gebäude begonnen. Morgen nun erfolgt die endgültige Abstimmung über das milliardenschwere Projekt, dass auf einer Fläche von 260.000 Quadratmetern Platz für 12.000 neue Mitarbeiter schaffen soll. Im Vorfeld hat Apple einigen Medienvertretern eine ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 14.10.13

Produktivität

Cloud Record Cloud Record
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

HostExplorer HostExplorer
Preis: Kostenlos
Safe Notes HD Safe Notes HD
Preis: Kostenlos

Foto & Video

Photo Blur Photo Blur
Preis: Kostenlos

Wirtschaft

Plutonium Recorder Plutonium Recorder
Preis: 1,79 €

Navigation

wpid-wpid-Bildschirmfoto2013-10-14um10.26.09-2013-10-14-13-00-2013-10-14-13-00.jpg

Musik

Earbits Free Radio Earbits Free Radio
Preis: Kostenlos
Ringtonza Ringtonza
Preis: 0,89 €

Unterhaltung

Pimp My Pet Pimp My Pet
Preis: Kostenlos

Wallpaper

Trippy Backgrounds Trippy Backgrounds
Preis: Kostenlos

Spiele

Zombie Days Zombie Days
Preis: Kostenlos
Rebel Hero Rebel Hero
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

E-Mail-Client PowerMail an OS X 10.9 angepasst

CTM Development hat den E-Mail-Client PowerMail in der Version 6.2 (18,2 MB, mehrsprachig) veröffentlicht. Diese führt Unterstützung für das neue Betriebssystem OS X 10.9 "Mavericks" ein. Dazu wurde nach Herstellerangaben der Netzwerkcode neu geschrieben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Passend zum iPhone 5c: Die knallbunten hi-String In-Ear-Kopfhörer von hi-Fun im Test

Apple hat mit dem iPhone 5c eine bunte iPhone Kollektion auf den Markt gebracht. Das hochwertige Plastik-Gehäuse sticht schließlich aus der grauen Masse heraus. Wer allerdings noch mehr auffallen möchte, dem können wir den Blick auf die neuen hi-String In-Ear-Kopfhörer von hi-Fun nur wärmstens empfehlen. In sechs knalligen Farben und dem sportlichen Schnürsenkel-Design daher kommend, setzen sich die stylischen Kopfhörer vom Business-Anzug ab oder passen sich gänzlich dem sportlichen Jogging-Outfit an.

hi string 1

hi-String Kopfhörer von hi-Fun

Bei den neuen hi-String In-Ear-Kopfhörern von hi-Fun handelt es sich um ein lässiges Accessoire, dass nahezu jede Alltagssituation meistert. Die bunten Kopfhörer fallen sofort ins Auge. Das dürfte vor allem an dem recht ausgefallenen Kopfhörer-Kabel liegen. Auf dem ersten Blick könnte man meinen, dass es sich bei den Kopfhörern um knallige Schnürsenkel handelt. Das Design ist dabei nicht nur auffällig, sondern auch im Alltag durchaus praktisch. Kabelgewirr und Knoten gehören der Vergangenheit an. Im Handumdrehen sind die Kopfhörer aus dem textilen Material in der Jackentasche verstaut und genauso schnell auch wieder einsatzbereit.

Die Ohrstecker bestehen zudem aus weichem Silikon und passen sich somit perfekt an die Ohrmuschel des Trägers an. Die integrierte Steuerungseinheit mit Mikrofon und Lautstärkeregler eignet sich Bestens dazu auch das iPhone oder wahlweise den MP3 Player zu bedienen. Das Schnürsenkel-Design der hi-String Kopfhörer ist sehr funktional und macht somit nahezu jede Bewegung mit. Wir hatten die knallbunten Accessoires mit auf Jogging-Tour und sind vom festen Sitzt aber auch von der Tonqualität sehr angetan. Dank der hochwertigen Isolierung werden störenden Außengeräusche gefiltert. Die Ausgabequalität der Musik ist auch bei leiseren Tönen sehr positiv hervorzuheben. hi-Fun setzt dabei auf ein integriertes Bass Boost System und garantiert somit satte und kraftvolle Töne.

Preis und Verfügbarkeit

Die neuen und vor allem auch sehr stylischen hi-String In-Ear-Kopfhörer von hi-Fun gibt es in sechs knalligen Farben. Ihr könnt die Kopfhörer unter anderem direkt im hi-Fun online Store oder bei Amazon erwerben. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 29,90 Euro. Bei Amazon gibt es das gelbe Modell bereits ab 17,99 Euro. Die Kopfhörer verfügen über eine normale 3,5mm Klinke und sind mit nahezu jedem Endgerät kompatibel.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

harmonie: Neues entspanntes und spannendes Puzzle

Gleichzeitig spannend und beruhigend, das sind ganz wenige Spiele. Das flat-inspirierte, bunte Puzzle harmonie schafft es.

Euer Ziel ist es, farbige Quadrate auf dem Bildschirm in einem Muster anzuordnen. Um dieses Muster herauszufinden, tippt Ihr auf das Augen-Symbol am unteren Display-Rand. Dann blitzt das Pattern kurz auf dem Bildschirm auf. Ihr müsst Steine innerhalb einer Zeile oder Spalte vertauschen, um alle in ihre Position zu befördern. Achtet dabei aber unbedingt auf die Punkte auf den Quadraten! Diese zeigen an, wie oft Ihr Steine bewegen dürft.

harmonie

Wenn Ihr Euch vertan habt, könnt Ihr das Level entweder zurücksetzen oder einen Schritt zurückgehen. Fünf solcher Undo-Moves sind beim Kauf des Spiels dabei. Wollt Ihr mehr haben, müsst Ihr sie In-App dazukaufen. Eine Strategie, die aber auch dazu führen kann, dass Ihr mehr nachdenkt. Sehr bemerkenswert ist der Ambient-Soundtrack des Games, welcher sehr beruhigend auf Eure grauen Zellen wirkt und so entspanntes Knobeln möglich macht. Daher gilt: ruhig bleiben und grübeln. (ab iPhone 4, ab iOS 5.1, englisch)

harmonie harmonie
(11)
0,89 € (uni, 27 MB)

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Produktion des iPhone 5c angeblich halbiert

Klicken Sie auf die Grafik für eine grössere Ansicht

Name:	iPhone 5C.jpeg
Hits:	2156
Grösse:	77.6 KB
ID:	138644 Nachdem die App-Crash-Rate des iPhone 5s auf zwei Prozent gestiegen ist und sich demnach verdoppelt hat (wir berichteten), sorgt Apple erneut für weniger positive Schlagzeilen. Gerüchten zufolge soll sich das iPhone 5c unerwartet selten verkaufen, sodass man die Produktion vorerst halbiert hat. Grund dafür sei die Tatsache, dass das "Billig-iPhone" gar nicht so billig ist, wie man erwartet hatte.
Nachfrage des iPhone 5c deutlich überschätzt
Zum iPhone 5s, also dem aktuellen Flaggschiff des Smartphone-Herstellers Apple, gab es seit der Veröffentlicht kaum Diskussionen. Lediglich die 64-Bit-Technik macht dem US-Konzern kleinere Probleme (wir berichteten). Apple musste sich hingegen schon mit Fragen nach dem Sinn des iPhone 5c auseinandersetzen. So habe Apple mit dem "Plastik-Phone" in erster Linie den chinesischen Markt im Blick gehabt.

Für chinesische Kundinnen und Kunden soll das iPhone 5c jedoch schlicht zu teuer gewesen sein. Laut einem Bericht von "Unwired View" unter Berufung auf "C Technology" sei die chinesische Bevölkerung daher nicht auf das neue Gerät angesprungen. Aus diesem Grund soll Apple die Produktion des Smartphones nun von 300.000 auf 150.000 Stück am Tag [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-5c-Verkäufe: Analyst prophezeit einer eher schwache Nachfrage

Für Marktbeobachter kommt das nicht überraschend: Dem iPhone 5c wird eine verhältnismäßig schwache Nachfrage zugesprochen. Diese Ansicht teilt auch Ming-Chi Kuo, als Analyst von KGI Securities. Er hat seine vielbeachtete Prognose zu den ersten Verkaufszahlen vom iPhone 5c nach unten korrigiert.Ming-Chi Kuo, bekannt als Analyst mit guter Trefferquote was seine Prognosen betrifft, hat seinen Forecast für das iPhone 5c zurückgenommen. Kuo hatte für das September-Quartal Verkäufe von 17 Millionen Stück vorhergesagt. Jetzt korrigierte er die Einschätzung auf 11,4 Millionen Verkäufe, was einem … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Renderings zeigen iPad 5 im Apple Store

ipad-5-apple-storeDer bekannte Designer Martin Hayek hat sich mal wieder ans Werk gemacht und ein paar Renderings erstellt, die dieses Mal zeigen, wie das iPad 5 in einem Apple Store präsentiert aussehen könnte. Die Vorstellung des iPad 5 erwartet man derzeit übrigens für den 22. Oktober 2013. An diesem Tag wird Apple laut “AllThingsD” und dem [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s: Liefertermin nun in „2 bis 3 Wochen“

Direkt zur Markteinführung des neuen iPhone 5s wurde klar, dass besonders die silbernen und goldenen Modelle knapp verfügbar sind. Schon bald gab Apple lapidar „Oktober“ als Ankündigung weiterer Lieferungen an. Dieses Wochenende wurde im Apple Online Store präzisiert und implizit weiter verschoben.Auch im deutschen Online Store gibt Apple aktuell „Versandfertig: 2 - 3 Wochen“ für neu zu bestellende iPhone 5s beliebiger Farbe und Speicherkonfiguration an. Damit rutschen die Auslieferungen bereits in Richtung Mitte November, wie einige Online-Kunden anhand ihrer Order-Bestätigungen belegen … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Flipcase: 4-Gewinnt mit dem iPhone 5C Case spielen

flipcase

Am gestrigen Tag sind wir im Rahmen eines iPhone 5C Tests auf das neue bunte iPhone 5C und dessen Case eingegangen. In erster Linie wird ein Case zum Schutz eines iPhones genutzt. Zu welchem Zweck man das iPhone 5C Case noch nutzen kann, zeigen die Entwickler der kostenlosen App “Flipcase“.

Manchmal sind es die einfachen Ideen, die gut sind. Das Kreismuster der iPhone 5C Schutzhülle erinnert an das “Spielbrett” von 4-Gewinnt. Genau da setzt Flipcase an. Wie der Name schon sagt, wird das Case von der Rückseite abgenommen, umgedreht und auf der Front genutzt.

Nun harmoniert Flipcase auf eurem iPhone 5C mit dem zugehörigen Case. Das Video zeigt, wie es funktioniert. (Danke Thomas)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad 5: So könnte ein Apple-Store bald aussehen

 ipad5_store2-640x480

Mittlerweile gehört ein gut gemachtes Mock-Up zu jedem Produkt von Apple und die Designer übertrumpfen sich immer wieder mit ihren neuesten Geräten. Nun ist ein Designer einen Schritt weiter gegangen und hat nicht nur das iPad 5 in den neuen Farben und Formen abgebildet, sondern gleich einen kompletten Apple-Store damit ausgestattet, damit man sehen kann, wie das neue iPad überhaupt wirkt und mit anderen Farben harmoniert. Dazu hat der Designer einen Apple-Tisch verwendet und einfach seine eigenen Mock-Ups darauf platziert. Wir finden dies sehr schön gemacht und man kann sich einiges darunter vorstellen.

ipad5_store6-640x480

ipad5_store1-640x480

Gold “erschlägt” immer noch etwas
Wie schon beim neuen iPhone ist auch beim iPad die Farbe “Gold” in Bezug auf Mock-ups sehr beliebt und wird auch bei vielen verwendet. Wir sind aber immer noch skeptisch, was diese Farbe betrifft, da sie auf dem Mock-Up doch sehr “wuchtig” wirkt. Natürlich muss man dies dann in Natura sehen um eine schlüssige Aussage zu treffen. Dennoch können wir uns beim iPad mit der neuen Farbe noch nicht ganz anfreunden.

Was sagt ihr dazu?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-Update am 18. Oktober: iOS 7.0.3 wohl noch diesen Freitag

updateDie Fehlerbehebungen gehen weiter. Noch an diesem Freitag soll Apple die dritte Aktualisierung des neuen iPhone-Betriebssystems veröffentlichen und die iOS-Version 7.0.3 bereits am 18.Oktober zum drahtlosen Download über die iOS-Softwareaktualisierung anbieten. Das Wartungs-Update soll sich in erster Linie um sogenannte “Silent Calls” kümmern, die [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Chrome für iOS immer beliebter

Google Chrome als alternativer Webbrowser für iOS wird immer beliebter - das haben die neuesten Auswertungen aus dem Werbenetzwerk des US-Unternehmens Chitika Research ergeben. Laut Chitika hat sich der Einsatz von Chrome unter iOS in ihren Netzwerkstatistiken seit der Veröffentlichung von Chrome im vergangenen Jahr verdoppelt.Ein Blick in die Statistiken des Werbe-Unternehmers Chitika in den USA belegt für den Webbowser Google Chrome für iOS mittlerweile einen Marktanteil von drei Prozent.  Seit der ersten Auswertung kurz nach Launch der App Mitte 2012 hat sich die Nutzerbasis damit … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Puzzle "harmonie": 1.000 Levels in entspannter Atmosphäre für 0,89€


Wir sind euch noch detaillierte Vorstellungen einiger Neuerscheinungen des vergangenen Spiele-Donnerstages schuldig. Eine davon, die bisher noch unerwähnt bei uns geblieben ist, ist das Puzzle harmonie (AppStore) von Indie-Entwickler BorderLeap. Der Download der knapp 29 Megabte großen Universal-App kostet gerade einmal 89 Cent. Dafür bietet der Titel mehr als 1000 Levels entspannten Puzzlespaß. Es gibt auch ein IAP-Angebot, auf das wir weiter unten noch eingehen werden, dass aber rein freiwillig ist.

Aufgabe in harmonie (AppStore) ist es, vorgegebene Farbmuster bzw. -verläufe wieder in die richtige Reihenfolge zu bringen. Am Anfang eines jeden Levels siehst weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Umstrittener Augmented-Reality-Multiplayer Ingress ab 2014 für iOS

Das von Google konstruierte Spiel “Ingress” soll bald für iOS erscheinen. Auf Android spielen es bereits tausende Menschen aktiv jeden Monat.

Dabei lässt das Spielprinzip nicht nur in die Köpfe der Google Ingenieure ausgesprochen tief blicken, sondern gilt auch als Metapher für Googles Ideologie: Denn eigentlich geht es um nichts mehr als das Datensammeln und die Weltherrschaft. Doch das wollen die Spieler der klug konzipierten Augmented-Reality App nicht wahrhaben, bei denen letztlich der Spaß an der Sache klar überwiegen dürfte und die Google damit täglich sehr interessante Bewegungsprofile liefern.

Das Spielprinzip

“Gekämpft” wird in zwei Gruppen: Den Erleuchteten und dem Widerstand. Das Spielfeld der Multiplayer-App ist die Welt im 1:1 Maßstab. Worum geht es? Den Gruppen (Grün und Blau) muss es gelingen, virtuelle Portale zu erobern und damit eigenes Gebiet in der echten Welt festzumachen. Die Portale befinden sich zu Hunderten in Deutschland und der Welt und lassen sich nur mit der App “Ingress” virtuell einscannen. Dabei hilft auch eine veränderte Google Maps, die Nutzern in den Farben anzeigt, welcher Gruppe welche Gebiete gehören.

wpid Photo 14.10.2013 0637 Umstrittener Augmented Reality Multiplayer Ingress ab 2014 für iOS

Ziel des umstrittenen Spiels ist, Portale zu erobern, die sich dann in Grün bzw. Blau einfärben. Drei Portale können im Dreieck miteinander verbunden werden. Das Feld, das dazwischen ensteht, wird bei Google in der Maßeinheit MU (mind units) angegeben und stellt letztendlich den Spielstand dar.

Das ziemlich mächtig aufgemachte Augmented-Reality-Spiel mit Suchtgefahr soll laut “Ingress” Ingenieur Brandon Badger erst 2014 die iOS Plattform erreichen. Google selbst nannte noch keine genauen Daten. Wir bleiben dran.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipp: Einkäufe im Mac App Store ausblenden - und wieder einblenden

Der Mac App Store verfügt über die Rubrik "Einkäufe", in der sich alle bislang geladenen Programme befinden. Will man ein Programm erneut herunterladen, funktioniert dies mit einem Klick. Möchte man in der Liste für mehr Ordnung sorgen und nicht mehr benötigte Käufe ausblenden, so erscheint bei Mausbewegung neben den Buttons ein kleines X, das per Klick den Eintrag versteckt. Da wir häufiger ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Umrechner und Taschenrechner “Measures HD” fürs iPad kostenlos

measures-headerEs kann keinesfalls schaden, Measures HD auf dem iPad zu haben. Die App versteht sich auf das Umrechnen von verschiedensten Einheiten und liefert zudem aktuelle Umrechnungskurse für Währungen und Edelmetalle. Was auch immer ihr umrechnen wollt, Measures HD kann euch mit hoher Wahrscheinlichkeit dabei unterstützen. Die App versteht sich [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Release eines ultradünnen 12 Zoll-MacBook mit Retina Display Mitte 2014?

macbook-airAnalyst Ming-Chi Kuo hat einen wahren Rundumschlag gemacht, was Spekulationen zu kommenden Apple-Produkten betrifft und neben einem Budget-iMac auch noch ein ultradünnes 12 Zoll-MacBook mit Retina-Bildschirm für das kommende Jahr prophezeit. Wir erwarten, dass das beispiellose 12 Zoll-Modell die Portabilität des 11 Zollers und die Produktivität des 13 Zoll-Modells bieten wird. Das hochauflösende Display wird [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWork für iOS: Apple beginnt mit Kaufpreis-Rückerstattung

Da lief nicht alles so, wie man es geplant hatte: Jetzt muss Apple mit Kaufpreis-Rückerstattung für iWork- und iLife-Apps beginnen, die Käufern von neuen iOS-Geräten zustehen. Zum 1. September hatte Apple CEO Tim Cook die Änderung verkündet, mit der Apple seinen Kunden die beliebten Apps wie Pages, Numbers, Keynote, iMovie und iPhoto einmalig beim Kauf eines neuen iPhone, iPod touch oder iPad kostenlos gewährt.Tim Cook hatte bekannt gegeben, dass mit jedem neuen iOS-Gerät, das noch dem 1. September 2013 gekauft wird, die iWork- und iLife-Apps kostenlos geladen werden können. Jedoch drang … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS und OS X: Wird Apple seine Betriebssysteme zusammenführen?

Laut Mark Shuttleworth, Gründer der Linux-Distribution Ubuntu, wird Apple sein mobiles Betriebssystem mit dem Desktop-Betriebssystem zusammenführen. Ein erstes klares Signal in diese Richtung habe es, wie er im Interview mit PCPro verrät, seiner Meinung bei der Präsentation des iPhone 5s gegeben. Apple hat im Zuge der Vorstellung hervorgehoben, dass der Prozessor bereits Desktop-Qualität aufweise. "Ich glaube nicht, dass das ein Zufall war", so Shuttleworth. Was Ubuntu angeht, soll für Desktops, Tablets, Smartphones und Fernseher noch im nächsten Jahr eine gemeinsame Codebasis verfügbar sein.

"Es
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple zeigt neue Bilder vom "Mutterschiff"

Vor Vertretern der Gemeinde Cupertino hat der Konzern die jüngste Version der Planungen für sein neues Hauptquartier vorgestellt. Enthüllt wurde auch erstmals ein Großmodell der Anlage.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad 6 mit Retina Display HD?

30-40 Prozent höhere Display-Auflösung als die bisherigen Retina-iPads sollen die von Apple für 2014 angesetzten Geräte aufweisen, heißt es aktuell aus Taiwan. Der Bericht sieht zudem für das iPad mini 2, das möglicherweise schon nächste Woche vorgestellt werden könnte, den Sprung auf Retina voraus.Die Voraussagen für ein iPad mit 12- oder gar 13-Zoll-Diagonale hält Analyst Ming-Chi Kuo für unwahrscheinlich. Derartige Gerätegrößen würden nach seinem Dafürhalten die Mobilität des iPad kompromittieren. Für den bekannten 9,7-Zoll-Formfaktor kämen jedoch die genannten 30-40 Prozent Zugewinn … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Konzept: So sieht das iPad 5 im Apple Store aus

ipad5_store1

Der Plan könnte wie folgt aussehen. Am 22. Oktober stellt Apple das iPad 5 (und iPad mini 2) vor, ab dem 25. Oktober lässt sich das iPad 5 vorbestellen und am 01. November könnten die Geräte in den Handel kommen. Da hierzulande der 01. November (Allerheiligen) Feiertag ist, zumindest in einigen Bundesländern, könnte das iPad 5 in einigen Teilen des Landes erst einen Tag später in den Verkaufsregalen landen. Soweit die Theorie.

Designer Martin Hajek, der immer mal wieder Konzepte zu bevorstehenden Apple Geräten gezeigt hat, zuletzt zum iPad mini C und iPad mini S, ist schon einen Schritt weiter. Der Designer hat das iPad 5 bereits in Szene gesetzt und kaufbereit in den Apple Store gestellt.

ipad5_store2

Das iPad 5 wird sich optisch am iPad mini orientieren, dünner, leichter, schmaler und leichter werden. Zudem wird der Rahmen um das Display dünner werden. Im Gehäuseinneren dürfte Apple den A7X, ein verbessertes Kamerasystem, einen leistungsfähigeren LTE-Chip, 802.11ac WiFi und einen Touch ID Fingerabdrucksystem.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Analyst glaubt an Release von günstigerem iMac in 2014

2012er-imacApple könnte möglicherweise den Release eines preiswerteren iMac für 2014 ins Auge gefasst haben. Damit rechnet zum der bekannte Analyst Ming-Chi Kuo, wie “Macrumors” jetzt berichtet. Er geht davon aus, dass die Verkaufszahlen der letzten iMac-Modelle die Erwartungen nicht erfüllt haben und dass Apple eine kostengünstigere Version des Gerätes einführen dürfte, um den Umsatz wieder [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

i-mal-1: Kontakte unter iOS 7 blockieren – so geht’s

 Zum Glück könnt Ihr unter iOS 7 Nummern unliebsamer Anrufer blockieren – wir zeigen Euch wie.

Nervige Werbeanrufe müssen nicht sein. Auch Calls von unerwünschten Personen können unterbunden werden. Am einfachsten ist es, wenn Ihr einen eigenen Kontakt erstellt, dem Ihr alle Nummern zuweist, von denen Ihr nicht mehr belästigt werden wollt.

Dann öffnet Ihr einfach die Telefon-App (oder die FaceTime-App am iPod) und navigiert zu dem Kontakt, den Ihr sperren wollt. Ganz unten auf der Seite findet Ihr dann die Option “Anrufer sperren”.

Danach ändert sich der Text zu “Anrufer entsperren” und Ihr werdet keine Nachrichten, Anrufe oder FaceTime-Anrufe mehr von von sämtlichen Nummern erhalten, die Ihr unter dem Kontakt gespeichert habt.

Anrufer Blockieren Bild1
Anrufer Blockieren Bild2

In den Einstellungen könnt Ihr abrufen, welche Kontakte und Nummern Ihr blockiert habt. Eine Liste findet Ihr unter Einstellungen -> Nachrichten/Facetime -> Gesperrt. Klickt Ihr dann rechts oben auf “Bearbeiten” könnt Ihr Blockierungen auch wieder aufheben.  

Anrufer Blockieren Bild3

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad 6 mit 30 – 40 Prozent höherer Pixeldichte für 2014 erwartet

iPad 4Trotzdem noch nicht einmal das iPad 5 vorgestellt worden ist, gibt es jetzt schon erste Gerüchte, die das iPad 6 betreffen. Genauer gesagt drehen sich diese um das Display und den Release des kommenden Apple-Tablets und stammen vom bekannten Marktanalysten Ming-Chi Kuo von KGI Securities. “Macrumors” zitiert ihn folgendermaßen zu der Thematik: Im Gegensatz zu [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Weltraum-Abenteuer als Casual-Game: "Sky Tourist" wieder für lau


Kurze Info auf die Schnelle: wer das letzte und bisher einzige Kostenlos-Angebot vor ziemlich genau einem Monat verpasst hat, hat nun erneut die Gelegenheit, das wunderschöne und einzigartige Casual-Game Sky Tourist (AppStore) von Three Legged Egg wieder kostenlos aus dem AppStore zu laden. Die im Juli erschienene Universal-App kostet normalerweise 0,89€ und kommt in der aktuellen Version im Schnitt auf vier Sterne bei den Bewertungen im AppStore.

Wir haben euch den Titel in diesem Artikel nähergebracht und waren angetan. Neben einer hübschen Grafik hat uns auch die einzigartige Steuerung dieser Mischung aus Physik-Puzzle, Plattformer und Geschicklichkeitsspiel fasziniert. Denn ihr müsst einen kleinen Astronauten durch fast 100 Levels manövrieren, indem ihr je eine Rakete am linken und rechten Bildschirmrand, an denen er mit einem Seil festgemacht ist, in die Höhe fliegen las weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple fährt Produktion des iPhone 5C zurück

Apple senkt die Produktionszahlen vom iPhone 5C drastisch. Sind die Verkaufszahlen niedriger, als Apple es sich vorgestellt hat?

iPhone5c apple Apple fährt Produktion des iPhone 5C zurück

Nach Berichten von C Technology, die schon Bilder vom iPhone 5S und iPhone 5C vor deren Veröffentlichung präsentierten, sollen die Produktionszahlen vom neuen iPhone 5C von 300.000 Geräten pro Tag auf nur noch die Hälfte, 150.000 Geräte pro Tag gesenkt worden sein. Möglicher Grund sind nicht nur möglicherweise geringe Verkaufszahlen.

Im Gegensatz zum iPhone 5S, für das man derzeit noch 2 – 3 Wochen warten muss, gibt es das iPhone 5C schon 24 Stunden nach der Bestellung. Die könnte zum einen daran liegen, dass das iPhone 5S gefragter, als das 5C ist, es könnte aber auch sein, dass Apple das 5C zuerst in großen Stückzahlen produziert hat, um einem bestimmten Ansturm auf das Gerät standhalten zu können. Nun, da mehr oder weniger wieder Normalität einkehrt, möchte Apple ein Normalniveau für die Produktion des 5C erreichen und senkt die anfangs sehr hohe Produktionszahl um die Hälfte.

Der andere Grund wäre eine geringe Nachfrage nach dem Gerät. Auf dem chinesischen Schwarzmarkt bekommt man das iPhone 5C derzeit klar unter Apples Kaufpreis. Dies könnte ein Indiz für geringe Verkaufszahlen des 5C sein, jedoch nur für den chinesischen Markt und nicht für alle anderen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rakoo’s Adventure vereint tolle Charaktere mit netter Spielidee

Spätestens seit Raccoony’s Gang haben wir Waschbären in unser Herz geschlossen – die Liebe geht nun mit Rakoo’s Adventure weiter.

Rakoo's Adventure MissionenRakoo's Adventure LevelRakoo's Adventure Power-UpRakoo's Adventure Hauptmenü

Auch in Rakoo’s Adventure (App Store-Link) steht ein Waschbär im Mittelpunkt. Rakoo hat eine tolle Liebe entdeckt, die allerdings vor ihm wegläuft. Auf der Jagd durch eine Welt voller Gefahren sammelt der kleine Waschbär ganz viele Blumen, aber ob das genügt, um die nette Waschbären-Dame wieder zu finden? Gleich vorweg jedenfalls eine Entwarnung für euch: Bei Rakoo’s Adventure handelt es sich nicht um einen weiteren Endless-Runner, stattdessen kann man in der Universal-App 32 Level spielen, wobei weitere schon angekündigt sind.

Im Gegensatz zu Spielen wie dem zuletzt veröffentlichten Duet Game richtet sich Rakoo’s Adventure nicht an Hardcore-Gamer, sondern viel mehr an normale Casual-Zocker, bei denen zum Beispiel auch mal die Kinder zum iPhone oder iPad greifen können. Rakoo’s Adventure punktet hier nicht nur mit seiner Aufmachung, sondern auch mit einem leicht zu erlernenden Spielprinzip. Etwas schade finde ich, dass die Entwickler trotz der familiengerechten Gestaltung des Spiels nicht auf In-App-Käufe für noch mehr Blumen verzichten konnten. Diese sind aber immerhin gut versteckt und auf 4,49 Euro beschränkt.

Aber was muss man nun eigentlich in Rakoo’s Adventure machen? In dem Spiel ist man wie beschrieben mit einem Waschbär unterwegs, der automatisch durch die Level läuft und mit dem Finger bewegt werden kann. So muss man nicht nur Gefahren und Hindernissen ausweichen, sondern auch drei goldene Münzen, ganz viele Blumen und zwischendurch ein paar Power-Ups aufsammeln.

Rakoo’s Adventure funktioniert ohne In-App-Käufe

Die Power-Ups sind wirklich witzig gestaltet. Unter anderem gibt es hier einen Blumen-Magneten, ein wildes Reittier und eine Chili-Schote, dank der der kleine Rakoo abgeht wie Schmitz’ Katze. Trotzdem sollte man aber stets auf der Hut sein: Leistet man sich einen Fehler und bleibt an einem Hindernis hängen, muss man das Level erneut starten, wobei das nächste Level immer nur dann freigeschaltet wird, wenn man das vorherige erfolgreich absolviert hat.

Zusätzlich gibt es in dem iOS-Spiel zahlreiche kleine Missionen, mit denen man sich noch mehr Blumen verdienen kann. Diese kann man danach im Shop der App einsetzen, um dem kleinen Waschbär zum Beispiel einen Hut auszustatten oder mit Bonus-Leben zu versorgen. Zwingend erforderlich ist das aber nicht, womit auch die oben angesprochenen In-App-Käufe eigentlich keinen Sinn machen – zumal man ohnehin genug Blumen sammelt.

Der Schwierigkeitsgrad der Level steigt in Rakoo’s Adventure natürlich immer weiter an. Gerade in den Bonus-Leveln muss man zum Teil sehr schnell reagieren, um alle Blumen einsammeln zu können. Trotzdem sollten an dem Titel Kinder ab 8 Jahren und Casual-Gamer, die nur selten zu Reaktionsspielen greifen, Spaß haben können.

Der Artikel Rakoo’s Adventure vereint tolle Charaktere mit netter Spielidee erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Der neue Apple-Campus im Detail

Dai Sugano

Bislang gab es nur 3D-Skizzen des neuen Apple-Campus, der einem Raumschiff gleicht. Nun wurden erstmals Fotos veröffentlicht, die ein reales 3D-Modell des Campus zeigen. Die Ausarbeitung ist sehr detailliert und Apple weiß genau, welche davon hervorgehoben werden wollen und welche nicht. Erstaunlich ist, wie viel Grünfläche Apple durch den Bau schaffen will und wie dezent der Verkehr in das komplette Konzept integriert wird. Auch die mit Solar bestückten Parkhäuser gliedern sich wunderbar in die Umwelt ein und fallen in unseren Augen nur sehr wenig auf.

Dai Sugano Dai Sugano Dai Sugano Dai Sugano

Apple liebt die Details
Wie man in den oberen Bildern deutlich erkennen kann, hat Apple auch hier einen großen Hang zum Detailreichtum und bringt wirklich jede Idee ein, die man nur einbringen kann. Sogar die Sonnentrasse ist bereits mit Stühlen und Bänken versehen worden. Was haltet ihr vom künftigen Hauptquartier?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Measures HD

Measures HD ist die iPad Version des populären Einheiten- und Währungsumrechners – Measures. Zusätzlich zu den Features der iPhone Version, unterstützt Measures für das iPad unbegrenzte Anzahl der Favoriten und bietet die Möglichkeit gegenwärtig ausgewählte Einheiten bei Wikipedia nachzuschlagen. Außerdem wurde die Benutzeroberfläche für das iPad komplett neu gestaltet, um möglichst hohen Grad an Benutzerfreundlichkeit zu erreichen.

HAUPTMERKMALE:
- Intuitive Benutzeroberfläche mit wechselbaren Themen
- Unbegrenzte Anzahl der Favoriten
- Integrierter Taschenrechner
- Rundungsslider, der es ermöglicht die Präzision der Rechnung pro Kategorie zu ändern.
- Suchmaschine, die über komplette Einheiten-Bibliothek suchen kann.
- Wikipedia Integration
- Konfigurierbare Bibliothek mit über 1000 Einheiten, die in 40 Kategorien eingruppiert sind
- 170 Währungskurse, die über das Internet aktualisiert werden
- „Kopieren und Einfügen“ Unterstützung
- Das Ergebnis kann im wissenschaftlichen Format präsentiert werden (1.094E+2)
- Unterstützung für kombinierte Einheiten im Ergebnis (mi+ft, ft+in, lb+oz usw.)
- Lokalisiert in English, German, French, Spanish, Italian, Russian and Japanese

UNTERSTÜTZTE UMRECHNUNGEN:
- Gängige Umrechnungen: Länge, Fläche, Masse, Temperatur usw.
- Umrechnungskurse für Währungen und Edelmetale
- Shuh- und Kleidergrößen
- Physikalische Umrechnungen: Ladung, magnetisches Feld, Dichte u.ä.
- Für Ingenieure: Viskosität, Sendeleistung, Schalldruck, American Wire Gauge usw.
- Datenmengen-Umrechnungen inkl. IEEE1541-2002 Standard.
- Und vieles mehr

Die Menge von angebotenen Umrechnungen sollte Jedermann von Auszubildenden und Studenten bis zu erfahrenen Ingenieuren und Wissenschaftlern zufriedenstellen. Die Reisenden werden die Währungs- und Kleidergrößen- Umrechnungen schätzen. Da die Anzahl der Kategorien für den gelegentlichen Benutzer überwältigend sein kann, bietet das Programm die Möglichkeit, die nicht erforderlichen Einheiten und Kategorien im Einstellungsmenü zu deaktivieren. Für die am meisten verwendeten Umrechnungen, kann der Benutzer Favoriten anlegen. Die integrierte Suchmaschine ermöglicht schnelles Finden der gesuchten Einheiten, die gleich zu der Umrechnungsformel hinzugefügt werden können. Der eingebaute Taschenrechner kann z.B. die Frage beantworten wie viele Euros wären die 99 US Dollar plus 9,5% Steuer. Alles in einem, kombiniert Measures Einfachheit der Bedienung, Vollständigkeit und hohen Grad an Anpassbarkeit in einem attraktiven Gesamtpaket.

Measures HD Download @
App Store
Entwickler: Neuwert Media
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spaß mit Apples offiziellem iPhone-5c-Case

Die App Flipcase macht aus der streitbaren Gummihülle ein "Vier gewinnt"-Brett, während sich mit der Anwendung CaseCollage die Löcher im Case kreativ "stopfen" lassen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s: Apple nennt Lieferfrist von zwei bis drei Wochen

iPhone 5s

Apple macht erstmals eine Wochen-Verfügbarkeitsaussage für sein neues Top-Smartphone. Bislang listete der Apple Online Store nur den Monat Oktober.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S im Apple Online Store: “Versandfertig: 2 – 3 Wochen”

iphone-5sDie Nachfrage nach dem neuen iPhone 5S von Apple scheint nach wie vor hoch zu sein. Bis dato fand man im Apple Online Store bei dem Device die Angabe, dass dieses “im Oktober” versandfertig sein würde, wenn man eine Bestellung aufgibt. Das Ganze wurde nun auf “Versandfertig: 2 – 3 Wochen” geändert. Diejenigen, die also [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5 DS mit doppeltem Display ab 31. November im Handel [Parodie]

Während Samsung weiter eifrig an den neuen biegsamen Displays arbeitet, scheint Apple am 31.November ein weiteres iPhone auf dem Markt zu etablieren. Das iPhone 5DS verfügt dabei gleich über zwei hochauflösende Displays (Double Screen). Sollte auch dieses iPhone Modell ein Erfolg werden, dürfte das Apple Weihnachtsgeschäft in Sack und Tüten sein.

iPhone 5ds

Passend zum eher grauen Start in die neue Woche haben wir noch einen kleinen Video-Tipp für euch auf Lager. Natürlich handelt es sich bei dem iPhone 5DS um eine nette Parodie, die allerdings ein bereits altes Gerücht aufgreift. So tauchte immer mal wieder ein Konzept auf, welches auf der Rückseite des iPhones einen weiteren Screen zeigte. Wir wünschen euch nun viel Spaß mit “Introducing the iPhone 5 DS”.

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Swordigo: gelungene Mischung aus Plattformer & Rollenspiel mal wieder für lau


Lange hatten wir keinen Artikel mehr zu Swordigo (AppStore) von Touch Foo im Programm. Doch seit dem vergangenen Wochenende gibt es die gelungene Mischung aus Plattformer und Rollenspiel mal wieder kostenlos im AppStore. Es ist erst die dritte Gelegenheit, die sonst 1,79€ teure und gut 77 Megabyte große Univesal-App seit dem Release Anfang des vergangenen Jahres kostenlos aus dem AppStore zu laden.

Im AppStore kommt der Titel auf vollkommen berechtigte fünf Sterne bei über 3000 abgegebenen Stimmen. Auch wir waren von dem Titel angetan, wie ihr in unserem Testbericht nachlesen könnt. Swordigo (weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Unabhängig von den USA: 1Password liefert W-Lan Synchronisation nach

1passwordNachdem Version 4.0 des Passwort-Verwalters 1Password Anfang Oktober in den Mac App Store eingestellt wurde – ifun berichtete – ist jetzt auch die iOS-Ausgabe des verschlüsselten Spickzettels aktualisiert worden und führt nun endlich die Synchronisation der persönlichen Schlüsselbund-Datei über das Heimnetzwerk ein. Mit dem Wi-Fi Abgleich zwischen Mac und iPhone macht sich 1Password [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Augmented-Reality-Spiel 'Ingress' von Google erscheint 2014 für iOS

Google hat gegenüber AllThingsD bestätigt, dass das Augmented-Reality-Spiel Ingress, das derzeit offiziell nur für Android verfügbar ist und sich in einer Closed-Beta-Phase befindet, nächstes Jahr auch für iOS erscheinen soll. In dem Spiel tritt man einer von zwei Fraktionen bei - den Erleuchteten oder dem Widerstand - und muss in der realen Welt Sehenswürdigkeiten oder wichtige Orte besuchen, die im Spiel als Portale dienen, um sie für die eigene Fraktion zu übernehmen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS: Apple erstattet Kosten für iWork und iLife zurück

Seit Apples bislang letzter Presseveranstaltung sind iPages, Keynote, Numbers sowie iPhoto und iMovie für Neukäufer von iOS-Geräten kostenlos. Wer seit dem 1. September trotzdem blechen musste, erhält nun eine Rückzahlung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Unity Game-Engine unterstützt Spiele-Controller in iOS 7

Mit der Aktualisierung der Unity Game-Engine unterstützt diese nun erstmals auch die neuen Spiele-Controller in iOS 7. Apple hat mit der neuen iOS-Version das "Made for iDevice"-Programm um Spiele-Controller erweitert, die sich entweder kabellos über Bluetooth mit dem iOS-Gerät verbinden lassen oder über ein passendes Gerätefach mit Lightning-Anschluss verfügen. Für iOS-Apps steht in diesem Zu ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Wanduhr im iPad-Design

iGadget-Tipp: Wanduhr im iPad-Design ab 10.94 € inkl. Versand (aus China)

Die Wanduhr kommt mit Apps statt der Ziffern daher.

Etwas teurer, aber eine nette Idee.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Panorama-App DMD Panorama aktuell kostenlos

Hersteller Dermandar verschenkt seine Foto-Anwendung momentan. Allerdings muss gegebenenfalls ein HD-Add-On nachgekauft werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7-Nutzer unzufriedener mit Apps & Bluescreen auf dem iPhone

Applause, ein englischer Analysedienst, hat sich die Bewertungen im App Store vorgenommen und eine kleine Studie vorgestellt.

Apple iOS 7Applause hat in insgesamt 5.500 Apps und dessen Rezensionen durchsucht, die das Stichwort iOS 7 enthalten. Der Dienst hat aus allen Stern-Bewertungen den Durchschnitt ermittelt und ist auf folgendes Ergebnis gekommen: iOS 7-Nutzer sind unzufriedner als iOS 6-Nutzer es zuvor waren.

Der durchschnittliche Wert aller untersuchten Apps unter iOS 6 lag noch bei guten 3,56 Sternen, in den Bewertungen mit dem Stichwort iOS 7 kommt man gerade einmal auf einen Wert von 2,81 Sternen. Wie kommt es zu einer solch großen Abweichung? Sind nicht-angepasste Apps an den schlechten Bewertungen schuld? Oder liegt es vielleicht doch an Apples-Software?

Vermutlich ist es eine Mischung aus beiden Komponenten. Das Betriebssystem iOS 7 ist noch nicht so ausgereift wie sein Vorgänger und wirft immer neue Fehler auf, die Apple hoffentlich nach und nach mit Updates beheben wird. iOS 6 hingegen war nach jahrelanger Arbeit und Fehlerbehebungen ausgereift, so dass hier Fehler unwahrscheinlicher waren. Sicherlich sind auch nicht angepasste Apps für schlechte Rezensionen verantwortlich, seien es Abstürze oder ein gewöhnungsbedürftiges Design unter iOS 7.

Messaging-apps-running-iOS-7

Das “Problem” lässt sich aber noch weiter voran treiben. Vor allem die Big-Player wie Skype oder WhatsApp sind besonders schlecht bewertet, auch wenn die Ausreißer  im Durchschnitt nicht groß auffallen. Die eingebundene Grafik zeigt zum Beispiel eine Abweichung von 1,7 Sternen bei WhatsApp, bei Skype sind es “nur” 1,45 Sterne weniger.

Ein weiterer Blickwinkel: Entweder man findet das neue iOS 7-Design toll oder hasst es wie die Pest. Nutzer, die sich mit iOS 7 einfach nicht anfreunden, aber auch nicht mehr downgraden können, lassen ihren Frust gerne in den Rezensionen freien Lauf, bei iOS 6 gab es diese Schreie um die Strukturen und das Layout des mobilen Betriebssystem nicht.

In diesem Zusammenhang gilt es noch den Bluescreen zu erwähnen, der bei einigen Nutzern bei der Verwendung der iWork-Apps für Verwunderung sorgte. Aus unerklärlichen Gründen schmiert das iPhone ab, zeigt einen Bluescreen und startet neu. Einige pfiffige Kommentartoren vermuten sogar, dass Apple Microsoft Geld für den klassischen “Bluescreen of Death” zahlen muss. Im verlinkten Video (YouTube-Link) könnt ihr den Vorfall im Bewegtbild sehen.

In den Kommentaren könnt ihr gerne weitere Vermutungen anstellen und uns auch gerne mitteilen, ob ihr aufgrund von Probleme unter iOS 7 schlechte Bewertungen im App Store abgegeben habt, obwohl ihr die App unter iOS 6 viel besser in Erinnerung habt.

Der Artikel iOS 7-Nutzer unzufriedener mit Apps & Bluescreen auf dem iPhone erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gerücht: ultra-dünnes 12″ Retina MacBook Pro im kommenden Jahr

macbook_air_2013

Dieser Tage gibt der für gewöhnlich gut informierte Analyst Ming Chi Kuo ein paar interessante Einschätzungen für Apple Produkte im Jahr 2014 ab. Nachdem Kuo bereits Appetithappen zum iPad 6 und iMac 2014 gereicht hat, äußerte er sich ebenfalls zu einem ultra-portablen 12″ MacBook Pro mit Retina Display.

In einer Einschätzung an Analysten gibt Kuo an, dass Apple Mitte 2014 ein 12″ MacBook Pro in neuem Gewand und mit hochauflösendem Display auf den Markt bringen könne. Dieses 12″ Retina MacBook Pro soll über einen neuen Formfaktor verfügen und dünner als das bisherige MacBook Air sein. Gleichzeitig soll es preislich niedriger als das bisherige MacBook Pro angesetzt sein. Ob dieses Modell das MacBook Air ersetzt, scheint nicht ganz klar.

Das Gehäuse des 12″ Retina Displays soll dabei über eine deutlich verbesserte Gehäusestruktur verfügen und abermals Notebooks neu definieren, genau so, wie es das MacBook Air vor einigen Jahren getan hat. Erst vor wenigen Tagen äußerte sich DisplaySearch in eine ähnliche Richtung, indem CEO David Hasieh von einem 12″ MacBook Air mit einer Auflösung von 2304 x 1440 Pixel sprach.

Der ein oder andere Mac User wird sich noch an das 12″ Powerbook G4 erinnern, welches Apple im Jahr 2003 vorgestellt und im Jahr 2006 wieder eingestellt hat. Ein ultrapaortables 12″ MacBook Pro mit Retina Display klingt sehr vielversprechen. Ob es Apple allerdings schafft, soviel Technik in einen Gehäuse unter zu bringen, welches dünner und portabler als beim MacBook Air ist, bleibt abzuwarten. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Flipcase: 4-Gewinnt-Spiel für farbenfrohe iPhone 5c-Cases

Viele können sich wohl noch immer nicht ganz mit dem Design des original Apple-Cases für das iPhone 5c anfreunden: Gerade in Verbindung mit dem iPhone 5c entstehen unter Umständen sehr gewagte Farbkombinationen, die merkwürdigen Löcher an der Rückseite tragen ihr übriges dazu bei. Wem beim Anblick das Spiel 4-Gewinnt in den Sinn kommt, ist nicht alleine. Mit der kostenlosen App Flipcase könnt ihr ein iPhone mit 5c-Cover jetzt in ein digitales Spielbrett verwandeln.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zubehör: 2.0 Bluetooth-Lautsprecher von Logitech

Wer seine Musik in iTunes richtig genießen will, der kommt an einem guten Soundsystem nicht vorbei. Wer zugleich aber auf eine große Verkabelung verzichten möchte, ist auf eine drahtlose Verbindung angewiesen. Bluetooth ist der perfekte Weg dafür. Auch Logitech hat da etwas für euch, was das lästige Verkabelungsproblem abnimmt und einen tollen Musikgenuss ermöglicht.

Die Z600 Bluetooth-Lautsprecher von Logitech sind ein richtiger Hingucker. Die zwei Säulen wirken elegant und verteilen zugleich den Ton ringsherum – dafür sorgen drei Lautsprecher pro Säule. Die Lautsprecher benötigen zur Musikwiedergabe nur Strom. Das beigelegte Netzteil versorgt das System mit der benötigten Power. Das Soundsystem wird per Bluetooth mit dem Mac/PC verbunden. Auch iOS-Geräte können gekoppelt werden. Wer dennoch das System mit dem Mac/PC verkabeln will, dem steht ein 3,5mm Klinkeneingang zur Verfügung.
Im drahtlosen Betrieb hat das System eine Sende- und Empfangsreichweite von bis zu 10 Meter. Sollte der Mac/PC intern kein Bluetooth verbaut haben, liegt dem System ein USB-Bluetooth-Dongle bei. Damit wird jeder Mac/PC aufgerüstet und ist bereit für das Bluetooth-Soundsystem. Der rechte Lautsprecher verfügt über eine Touchoberfläche. Über diese kann mit wenigen Fingerwischs die Lautstärke geändert werden. Das System passt designtechnisch wirklich perfekt ins Bild und ergänzt sich nahtlos zu aktuellen MacBooks aus Aluminium. Erhältlich ist das Z600-System in den Farben Weiß und Purpur.

Bei Interesse kann das Zubehör hier bestellt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

E-Book-Reader Kindle Paperwhite mit neuen Funktionen jetzt sofort lieferbar

vokabeltrainerBei Amazon ist die neue Version des Kindle Paperwhite jetzt ohne Wartezeit verfügbar, zudem bekommen Prime-Abonnenten weiterhin 30 Euro Preisnachlass auf das Gerät. Der neue Kindle Paperwhite wurde letzten Monat vorgestellt und ist zum Preis von 129 Euro (99 Euro für Prime-Kunden) erhältlich. Amazon hat neben hardwareseitigen Verbesserungen wie [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Unterwegs mit Kuemmerling

KLEINE FLASCHE. GROSSE TOUR. MIT KUEMMERLING ÜBER STOCK & STEIN

Die Wander-App von Kuemmerling vereint praktische Tipps und Spaß

Über Stock und Stein auf den beliebtesten deutschen Wanderrouten oder durch das Dickicht der Großstadt – wer gern zu Fuß oder mit dem Rad die Welt erkundet, ist jetzt mit der neuen Kuemmerling Wander-App ausgezeichnet gerüstet: Die schönsten Touren und Wanderwege sowie die nettesten Rastplätze und Gasthöfe sind damit nicht mehr zu verfehlen. Viele tolle Extras sorgen für beste Unterhaltung auf der Strecke.

ETAPPEN-KARTEN, EINKEHR-TIPPS UND UNTERHALTUNG

Die neue Kuemmerling Wander-App ist ein praktischer Begleiter auf den schönsten Routen Deutschlands und richtet sich an Ausflügler mit unterschiedlichsten Ansprüchen – vom „Kilometerfresser“ bis zum gemütlichen Spaziergänger. Mit Rheinsteig, Nibelungensteig, Albsteig und Rennsteig bietet die Kuemmerling Wander-App praktisches Kartenmaterial mit einzelnen Etappen für vier beliebte deutsche Wanderrouten durch die Natur.

Viele nützliche Tipps rund ums Wandern sorgen für eine optimale Vorbereitung. Unterwegs weist die App den Weg zu den nettesten Rastplätzen. Mit Kurzbeschreibung und den Öffnungszeiten sympathischer Gasthöfe steht der erholsamen Rast nichts mehr im Weg.

Kleine Extras sorgen für beste Unterhaltung während der Verschnaufpause: Mit dem originellen Zwitscher-Quiz wird selbst der Unwissende schnell zum Vogelstimmen-Kenner. Und in der Rubrik „Tipps & Tricks“ findet sich eine kleine, nicht ganz ernst gemeinte Sammlung origineller „Überlebens-Tipps“ mit Kuemmerling in Natur und Großstadt.

ALLES AUF EINEN BLICK

  • 4 erlebenswerte Wander-Routen in Deutschland
  • Berliner Kieztour Kreuzberg & Friedrichshain
  • Tipps & Tricks für Unterwegs
  • Vogelzwitscher-Quiz
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das neuste zu Apple – Zusammenfassung

Um euch einen kurzen Überblick zu geben, was gerade in der Apple-Welt vor sich geht, hier einmal die wichtigsten Meldungen zusammengefasst. Apple-Event am 22. Oktober Wie viele Berichte zu wissen meinen, wird Apple am 22. Oktober ein Event abhalten, auf dem der Technologie-Riese einige Neuheiten präsentieren wird. Darunter ein neues iPad mit A7-Prozessor, ein iPad […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ingress für iOS: Googles AR-Spiel kommt 2014 aufs iPhone

Ingress_LogoIngress, Googles Augmented-Reality-Spiel, ist bislang ausschließlich auf der Android-Plattform verfügbar. Abgesehen von zwei inoffiziellen Versionen, die sich mit etwas technischem Gefrickel auch auf dem iPhone einsetzen lassen, wird das beliebte Spiel bislang exklusiv für Nutzer des iOS-Konkurrenten angeboten. Nun soll Ingress auch auf das iPhone kommen. [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aktuelle Lieferprognosen zum iPhone 5s

Zwar hieß es Ende vergangener Woche, dass sich die Verfügbarkeit des iPhones verschlechtert und immer weniger Verkaufsstellen noch Exemplare auf Lager halten, im Online-Versand gibt es jetzt aber zumindest wieder konkrete Lieferprognosen. Apple hatte im eigenen Online Store bis zum Wochenende lediglich von "Lieferbar: Im Oktober" gesprochen. Jetzt nennt Apple eine genauere Zeitschätzung und gi ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gute PR: Ubuntu-Macher äußert sich zum iPhone 5s

Canonical-CEO Mark Shuttleworth verliert – zufällig kurz vor dem Release seines Ubuntu – ein paar Worte zum iPhone 5s.

Shuttleworth sieht in einem Interview mit ZDNet seine Visionen des Ubuntu-Edge im iPhone 5s verwirklicht:

Das Edge könnte die Idee der Konvergenz vorangebracht haben. Sie haben Apples Beschreibung seiner neuen CPU als ‘Desktop-Klasse’ bemerkt? Ich glaube nicht, dass das Zufall war.

Ihr erinnert euch vielleicht: Das Ubuntu Edge war der einst anstehende iPhone-Konkurrent, der aber wegen mangelnder finanzieller Mittel nicht in die Praxis umgesetzt wurde.

Das dazugehörige Betriebssystem Ubuntu wird am 17. Oktober veröffentlicht. Smartphones dazu kommen aber erst in der ersten Hälfte 2014, ein Tablet braucht noch länger. Das musste der CEO im Zusammenhang mit seiner iPhone-Aussage erwähnen.

Im Januar hatten wir Ubuntu bereits beleuchtet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Batman: Arkham Origins" für iOS angekündigt: Batman prügelt sich in Kürze wieder im AppStore


Batman kommt zurück auf unsere iOS-Geräte. Nach seinen Auftritten in Gamelofts Actionspiel The Dark Knight Rises (AppStore) , dem Prügelspiel Batman Arkham City Lockdown (AppStore) und einigen weiteren Spielen hat NetherRealm Studios im Rahmen der New York Comic Con den nahenden Release von Batman: Arkham Origins für iOS verkündet. Das mit dem Unreal-Engine entwickelte Free-to-Play-Spiel ist ein mobiler Ableger des Ende des Monats erscheinenden, gleichnamigen Konsolenspieles weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.0.3 soll angeblich am 18. Oktober erscheinen

iOS 7.0.3 soll – wie berichtet – schon intern an Apple-Mitarbeiter verteilt worden sein. Jetzt gibt es ein angebliches Release-Datum.

Am 18. Oktober soll es soweit sein, berichten jedenfalls die Kollegen von MacMania. Gezeigt wird dort ein internes Memo eines Providers (danke, Markus). Darin heißt es:

“Apple rollt mit 18.10.2013 ein Update aus, welches den Fehler [Silent Call] behebt.”

Ob das Datum wirklich stimmt, muss sich zeigen. Am Freitag wäre es dann also soweit. Und Apple hätte eine gute Gelegenheit gleich noch die größere Anzahl weiterer Bugs in iOS 7.0.3 zu beseitigen: Lockscreen-Bug, iMessage-Probleme und eingies mehr. Viele Kleinigkeiten zwar, aber bisweilen nervig und unterm Strich sicherlich durchweg korrigierbar.

Mit welchen iOS-7-Problemen kämpft Ihr noch?

iOS 7.0.3 Memo macmania.at

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Review: iMac 27” Ultimate (late 2013)

Wer in diesen Tagen einen Apple Store aufsucht und einen aktuellen iMac in Augenschein nimmt, wird auf den ersten Blick kaum merken, dass Apple vor wenigen Wochen erst eine neue Modellgeneration seines beliebtesten Desktop-Computers auf den Markt gebracht hat. Äusserlich nicht von seinem Vorgänger zu unterscheiden und einzig durch eine schlichte Pressemitteilung angekündigt, verwundert es allerdings kaum, dass der neue iMac bei seinem Debüt keine grossen Schlagzeilen lieferte.

Zu Unrecht, wie die Spezifikationen des iMacs zumindest auf dem Papier vermuten lassen. Ausgestattet mit besseren Prozessoren, neuen Grafikchips, schnellerem SSD-Speicher und der nächsten Generation an Wi-Fi-Technologie ist Apples neustes Mac-Modell mit Sicherheit einen zweiten Blick wert. Handelt es sich doch beim iMac nicht mehr nur einfach um den Apple-Klassiker schlecht hin, sondern um den wohl populärsten Desktop-Rechner überhaupt.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad 6 bald mit höherer Pixeldichte

ipad-mini-130427

Das iPad 5 ist noch nicht einmal erschienen und schon wird über die Nachfolgemodelle gesprochen. Zum iPad 6 soll es aus der Display-Sparte wieder einige Gerüchte geben, die darauf hindeuten, dass Apple an einem deutlich besseren Displays für das iPad 6 arbeitet. Angeblich soll sich die Pixeldichte um ca. 30-40 Prozent erhöhen und dadurch soll auch ein deutlich schärferes Bild entstehen. Ob man diese Unterschiede dann noch mit freiem Auge erkennen kann oder nicht, bleibt natürlich fraglich. Es stellt sich natürlich die Frage, warum Apple solch ein Vorhaben noch unterstützt?

Man will sich von iPad mini 2 abheben!
Es gibt vielleicht eine Erklärung, die Sinn machen könnte. Mit der Vorstellung des neuen iPad mini rechnet man ja stark damit, dass auch ein Retina-Display auf den Markt kommen wird. Sollte dies der Wahrheit entsprechen, müsste sich Apple einen anderen Bewerbungsgrund für das große iPad einfallen lassen, um sich vom kleinen Bruder abzuheben. Verbaut man ein noch besseres Display, dürfte man sich wieder mehr voneinander abheben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wie ist es so, bei Apple zu arbeiten?

Viele von euch haben sich sicher auch schon einmal gefragt, wie so der Arbeitsalltag als Mitarbeiter bei Apple aussieht. Wir haben einige Zitate aufgestöbert. Die Firmenkultur hier ist ganz streng hierarchisch: Jeder Versuch, gegen den Strom zu schwimmen, Änderung zu bewirken oder gar für einen besseren Weg, etwas zu tun, zu argumentieren, ist verpönt. Arbeite […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Netzfundstück: App macht aus iPhone 5c und der Apple-Hülle "Vier Gewinnt"

Zusammen mit dem iPhone 5c und iPhone 5s hatte Apple die iPhone-5c-Hülle veröffentlicht, die mit großen Löchern den Blick auf die Rückseite freigibt. Das erinnerte viele an das Spiel "Vier Gewinnt", nun hat ein Entwickler daraus tatsächlich ein Spiel gemacht.Flipcase ist für das 5c gedacht, soll aber auch mit anderen iPhone-Modellen kompatibel sein. Das Spielfeld wird so aufgebaut, dass es zum Lochmuster der Apple-Hülle passt, wenn das iPhone verkehrt herum eingesteckt wird.Zwei Spalten der Hülle bleiben ungenutzt, da sie sich über dem Home-Button befinden. So bleiben nicht viele Reihen … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Unterwegs mit Kuemmerling: Wandern statt Bechern dank iPhone-App

Mittlerweile kommen große Firmen auf immer neue Marketing-Ideen und konzentrieren sich dabei ich auf den App Store: Ein Resultat ist zum Beispiel Unterwegs mit Kuemmerling.

Unterwegs mit KuemmerlingWer sich jetzt denkt: “Igitt, das mag ich doch gar nicht” – kein Problem. Unterwegs mit Kuemmerling (App Store-Link) dreht sich nämlich nicht unbedingt um den Kräuterlikör, sondern viel mehr um Wanderrouten und ein Vogelstimmen-Quiz, welches für kurzweilige Unterhaltung sorgen soll. Die kostenlose App kann seit einigen Wochen auf das iPhone geladen werden, aktuell gibt es sogar ein Gewinnspiel, bei dem man ein iPhone 5s gewinnen kann.

Kommen wir nun aber zur App selbst, für die man 42,4 MB aus dem App Store laden muss. Diese ist in vier Kategorien aufgeteilt, die sich durch ein Menü am unteren Bildschirmrand aufrufen lassen: Touren, Einkehr, Tipps und Zwitschern, wobei die ersten beiden Kategorien natürlich direkt miteinander verbunden sind, da alle Gaststätten an den vorgestellten Wanderrouten liegen.

Etwas enttäuscht sind wir vom Umfang von Unterwegs mit Kuemmerling. Die App bietet gerade einmal fünf verschiedene Routen, die aus 2 bis 21 Etappen bestehen. In Zukunft soll die App allerdings mit weiteren Städten und Routen erweitert werden. Was wir dagegen klasse finden: Man konzentriert sich nicht nur auf bergige Regionen wie denn Rennsteig im Thüringer Wald oder den Nibelungensteig, sondern bietet auch eine Route durch Berlin abseits von den üblichen Touristenpfaden an.

Jede einzelne Route ist dabei ausführlich beschrieben, auch kann man zu jeder Etappe eine Karte mit der aktuellen Position und der verbleibenden Strecke anzeigen – das gefällt uns gut. Leider sind die Karten nicht offline verfügbar, eine entsprechende Funktion sollte man gerade bei wachsendem Umfang der App in Betracht ziehen – schließlich hat man gerade in den Bergen oder im Wald nicht immer Empfang.

Während ich die Wanderrouten durchaus gelungen finde, handelt es sich bei den Tipps allerdings eher im reines Marketing. Hier dreht sich alles um qualmende Socken, falsche Getränkekarten und die Tatsache, doch einfach mal wieder einen Kuemmerling zu finden. Aber dafür wird die App halt kostenlos angeboten und man kommt in den Genuss von witzigen Ideen wie dem Vogelstimmen-Quiz, für das ich mir aber ebenfalls noch mehr Inhalte wünsche.

Der Artikel Unterwegs mit Kuemmerling: Wandern statt Bechern dank iPhone-App erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Patent zeigt magnetischen Sim-Karten-Slot

In einem weiteren Patentantrag ist ersichtlich, das Apple an einer neuen platzsparenden Sim-Karten-Slot Lösung arbeitet. Das System verzichtet auf die bekannte Nadel aus Liquidmetal für das Entfernen der Sim-Karte und setzt eine auf Magneten basierende Technik um. Mit dem Verzicht einer Auswurf Mechanik soll eine weitere Grössenreduktion erreicht werden. Da auch keine zusätzlichen Öffnung für die Nadel benötigt wird, kann ein Eindringen von Schmutz und Staub reduziert werden.

Patent Sim-Karten-Slot

Sollte die magnetische Lösung eine Umsetzung erfahren, wäre dies nicht der erste Einsatz von Magneten bei Apple. Schon das iPad Smart Cover verwendet Magnete für den benötigten Halt. Das MacBook Air hat ebenfalls seine mechanische Verriegelung durch einen magnetischen Verschluss ausgetauscht. Der wohl bis jetzt beeindruckendste Einsatz war die magnetische Befestigung der Display-Glasplatte bei älteren iMacs. In der Patentschrift wird auch der Einsatz eines SIM-Kartenfachs in MacBooks, iMacs oder Uhren aufgeführt. Der aufmerksame Leser erhält ebenfalls Einsicht in ein pikantes Detail von Apples Ideenreichtum. So ist der Einsatz laut Apple auch in einem Schuh vorstellbar. Jedem der bei Aussicht auf einen Smart Shoe gleich einen Platz im Schuhregal reserviert, muss leider noch Geduld beweisen, da eine Veröffentlichung der oft diskutierten Smart Watch zunächst realistischer erscheint. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Noch kostenlos: Swordigo & Mountain Bike PRO

swordDie beiden Wochenend-Dreingaben Swordigo und Mountain Bike PRO lassen sich noch immer ohne Bezahlung aus dem App Store laden und sollten euch, je nach Interessenlage, einen Abstecher in Apples Software-Kaufhaus wert sein. Swordigo ist ein Adventure-Spiel im ZELDA-Stil, das ohne In-App-Käufe gespielt werden kann, Spass macht und eine weitläufige Grafik-Landschaft [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Apple-Raumschiff”: Maßstabsgetreues Modell der künftigen Firmenzentrale [Video]

apple-hq-700Großes Kino für Modellbahnfreunde: Die amerikanische Zeitung Mercury News durfte ein maßstabsgetreues Modell des für 2016 geplanten neuen Firmengeländes betrachten und fotografieren. Die daraus resultierende Bildergalerie zeigt das als „Raumschiff“ bekannte Firmengebäude in bislang unbekannten Perspektiven. Bild: Mercury News Erstmals wird auch die Einbindung der Firmenzentrale in [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dünneres MacBook und hochauflösenderes iPad für 2014 erwartet

Die Marktforscher von KGI Securities erwarten nicht nur ein günstigeres iMac-Modell, auch mit einem dünneren MacBook ist für das kommende Jahr zu rechnen. Es soll noch dünner als das bisherige MacBook Air ausfallen und über ein hochauflösendes Retina-Display verfügen. Als Mischung aus dem MacBook Air 11" und dem MacBook Air 13" könnte das neue 12-Zoll-MacBook den Notebook-Markt umkrempeln. Tro ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Und wieder einmal...: Kreisverkehr-Puzzle-Plattformer "Ring Run Circus" schon reduziert


Am vergangenen Donnerstag haben wir euch das am selben Tag erschienene Ring Run Circus (AppStore) von Indie-Entwickler Kalio in diesem Artikel vorgestellt. Der Kreisrunde Puzzle-Plattformer hatte uns recht gut gefallen, nur der für ein Casual-Game mit 3,59€ im Verhältnis zu anderen Genre-Kollegen recht teure Preis war uns etwas negativ aufgefallen.

Nur wenige Tage nach dem Release ist nun aber auch dieser Kritikpunkt beseitigt, denn Kalio bietet den Titel seit dem vergangenen Wochenende nun auf einmal nachträglich zum Launch-Sale-Preis an. Dieser liegt bei 1,79€ und ist damit 50% günstiger als bisher. Sicherlich toll für alle, die die 85 Megabyte große Universal-App bisher noch nicht geladen haben. Aber sehr ärgerlich für diejenigen, die gleich zum Release zugeschlagen haben.

Diese "Masche" nimmer immer m weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

1,79€ statt 4,49€: Abenteuer "Die drei ??? - Unter Verdacht" so günstig wie nie


Der deutsche Publisher United Soft Media Verlag, kurz USM, bietet aktuell sein Spiel Die drei ??? - Unter Verdacht (AppStore) so günstig wie nie im AppStore an. Statt der regulär und zuletzt verlangten 4,49€ zahlt ihr aktuell nur lediglich 1,79€. Der bisherige Tiefstpreis lag bei 2,69€, es ist insgesamt erst die zweite Preissenkung seit dem Release Anfang diesen Jahres.

Damals haben wir euch das Abenteuer mit Justus, Peter und Bob in diesem Artikel vorgestellt. Aufgrund technischer Probleme, von denen wir aber nichts mitbekommen haben (ihr solltet mindestens ein iPhone 4, iPad 2 oder iPod touch der 4. Generation haben) und einer mittelprächtigen Steuerung kommt der Titel im AppStore allerdings im Schnitt nur auf drei Sterne. Da es abe weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Flipcase: Mit iPhone 5C-Hülle “Vier gewinnt” spielen

Eine witzige Idee: Flipcase ist eine neue App, bei der Ihr die Hülle des iPhone 5C zum Spielen benutzt.

Bekanntlich kommt Apples eigene Hülle für das iPhone 5C auf der Rückseite mit Löchern daher. Die Entwickler von Flipcase nutzen das nun clever aus.

Flipcase

Ihr dreht einfach die Hülle auf die Vorderseite des Bildschirms. Dann startet Ihr das Game und spielt “Vier gewinnt”. Das Hüllenspiel, von 9to5Mac entdeckt, gibt es auch im Video. Schaut  unbedingt mal rein, auch wenn Ihr ein anderes iPhone-Modell habt, klappt’s:

Flipcase Flipcase
Keine Bewertungen
Gratis (iPhone, 1.7 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Analyst: iPhone 6 mit 5-Zoll Display, iWatch mit innovativen Funktionen?

Der Analyst Brian White von Cantor Fitzgerald bringt uns neue Informationen zu iPhone 6 und iWatch, die er im Rahmen eines Treffens mit einem ungenannten Apple-Zulieferer herausbekommen hat. So soll das iPhone 6 im nächsten Jahr mit einem Display bis zu 5 Zoll Diagonale kommen und die iWatch sogar unser Haus steuern können.

Erst mit dem iPhone 5 im Jahr 2012 hat Apple die Bildschirmgröße von 3,5 auf 4 Zoll angehoben. Damals gingen diesem Schritt zahlreiche Gerüchte und Spekulationen voraus, sodass auch wirklich jeder davon überzeugt war. Beim iPhone 6 sind wir uns hingegen trotz einiger Berichte noch nicht sehr sicher. Dies könnte sich im Laufe der nächsten Monate aber sicherlich ändern. Schon im zweiten oder dritten Quartal soll es laut White starten.

Weiterhin ging Brian White – wie erwähnt – auf die iWatch ein. Diese soll viel mehr als “nur” eine Smartwatch sein, sondern direkt als intelligenter Haushaltshelfer dienen und beispielsweise Lichtanlange, Audio- und Videogeräte oder die Heizung steuern. Bis Ende 2014 sei mit der iWatch zu rechnen – so White.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

2 Jahre Apfelpage: Jetzt iTunes-Karten gewinnen!

Seit nunmehr zwei Jahren dürfen wir euch täglich auf der Webseite und in der kostenfreien Universal-App mit aktuellen Apple-News versorgen. Da wir uns für die unglaubliche Unterstützung und das beachtenswerte Feedback von euch bedanken wollen, läuft noch bis Samstag unser iTunes-Karten Gewinnspiel.

In Kooperation mit iTunescode.de, dass seit 2009 bequem online digitale Prepaid-Karten anbietet, verlosen wir 5 iTunes-Karten im Wert von je 15 €. Alles was ihr dazu machen müsst, ist eine Mail an gewinnspiel@apfelpage.de schicken (Betreff “Apfelpage wird 2“) und abwarten.

Selbstverständlich könnt ihr auch dieses Mal eure Chancen erheblich erhöhen – gar verdoppeln. Dazu müsst ihr diesen Beitrag einfach nur öffentlich in einem der sozialen Netzwerke teilen und uns dann in der Teilnahme-Mail kurz mit Link oder Screenshot zum geteilten Post Bescheid geben.

Das ist unser Dankeschön an euch zum zweijährigen Apfelpage-Jubiläum. Teilnahme ist bis zum Samstag, den 19. Oktober um 23:59 Uhr möglich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Measures HD: Toller Umrechner jetzt fürs iPad gratis

Vor einer Woche konnte man sich die App kostenlos auf das iPhone laden, jetzt ist Measures HD für das iPad gratis.

Measures HDLeider keine Universal-App, dafür aber zwei Gratis-Aktionen im App Store. Measures HD (App Store-Link) ist ein praktischer Einheiten-Umrechner, der aktuell kostenlos geladen werden kann. Bewertet wird die sonst 1,79 Euro teure Applikation aktuell mit fünf Sternen, wobei viele Rezensionen schon etwas älter sind. Unter unserem Artikel in der vergangenen Woche haben mehrere Nutzer moniert, dass es unter iOS 7 zu Abstürzen kommt, dies konnten wir heute auf einem iPad der dritten Generation mit dem aktuellsten Betriebssystem aber nicht nachvollziehen.

iOS 7 ist für Measures ohnehin noch kein wirkliches Thema, zumindest optisch. Die App setzt noch nicht auf ein flaches Design, ist deswegen aber weder hässlich noch unpraktisch. Während man in einer Linken Seitenleiste auf die einzelnen Einheiten und Favoriten zugreifen kann, spielt sich auf der rechten Seite des Bildschirms alles wesentliche ab: Das Umrechnen der Einheiten.

Über drei Scrollräder kann man alle Kategorien und Einheiten einstellen, danach muss man nur noch über den Ziffernblock die gewünschten Daten eingeben. Das Ergebnis wird sofort nach der Eingabe eine Zeile darunter angezeigt – sehr praktisch und schnell.

Praktisch ist auch die Tatsache, dass man die in der App hinterlegten Daten (zum Beispiel für die Währungskurse) automatisch aktualisieren lassen kann, um immer auf dem aktuellen Stand zu sein. Natürlich funktioniert Measures aber auch ohne aktive Internetverbindung, etwa im Ausland.

Insgesamt verfügt Measures HD über zahlreiche Einheiten und Maßstäbe, die man immer mal wieder benötigen kann. Egal ob es um Temperatur, Zeit, Winkel, Radioaktivität oder selbst Blutzucker geht. Insgesamt beinhaltet die App über 1.000 Einheiten in 40 Kategorien. Wir würden Measures HD einfach mal in einem Ordner auf dem Homescreen ablegen, irgendwann kann man die App bestimmt mal gebrauchen.

Der Artikel Measures HD: Toller Umrechner jetzt fürs iPad gratis erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Austausch-Programm für iPhones jetzt auch in Deutschland

Ihr nutzt ein altes iPhone und wollt gerne auf ein neues Modell umsteigen? Apple will den Schritt mit einem Austauschprogramm schmackhaft machen.

Apple Trade-In-Programm DeutschlandErst heute Mittag haben wir über den Start von Apples Trade-In-Programm in Großbritannien berichtet, mittlerweile hat Apple auch seine deutsche Webseite aktualisiert und bietet eine entsprechende Möglichkeit an, alte Apple-Geräte gegen “Bares” zu tauschen, um ein neues Gerät zu finanzieren. Neben iPhones kann man auch iPads und Macs eintauschen.

Wenn man ein altes Gerät abgeben möchte, ruft man einfach Apples Sonderseite zur “Wiederverwendung und Recycling von Computern” auf. Dort heißt es: “Wenn das Gerät noch einen Geldwert hat, schreiben wir diesen Wert deinem Konto gut. Und wenn nicht, werden wir es für dich umweltgerecht recyceln.”

Man klickt sich dort einfach durch ein paar Menüs und gibt an, um welches iPhone es sich handelt und in welchem Zustand es sich befindet. Für ein gut erhaltenes iPhone 5 mit 32GB Speicher, so wie ich es vor ein paar Wochen selbst verkauft habe, gibt es von Apple 271 Euro – und genau hier sind wir beim Haken der ganzen Sache.

Apples Lösung mag zwar unkompliziert sein, weil man vorher weiß, wie viel Geld man ungefähr bekommt und sich um nichts weiter kümmern muss – Geld verdienen tut aber höchstens Apple selbst. Zumal es nicht ganz sicher ist, ob man tatsächlich den angegeben Wert erhält. Wenn man sich selbst um den Verkauf des iPhones kümmert, kann man jedenfalls deutlich mehr Geld herausholen.

Je nach Zustand, Netlock und mitgeliefertem Zubehör wie Karton, Kabel oder Verpackung kann man locker über 350 oder 400 Euro bekommen. Man hat so zwar etwas mehr Aufwand und letztlich auch etwas mehr Risiko, das macht sich für den Geldbeutel aber mehr als bezahlt. Aus unserer Sicht gibt es jedenfalls kaum einen Grund, das Austauschprogramm von Apple zu nutzen.

Der Artikel Apples Austausch-Programm für iPhones jetzt auch in Deutschland erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pickle – Smart Clipper (WEB IMAGE, GIF & SCREENSHOT)

Pickle ist der einfachste Weg, um Bilder & GIFs von Webseiten auszuschneiden.

Es erlaubt Ihnen auch, um alle Bilder von bestimmten URL und iOS Screenshots zu sammeln.

Und halten Sie Ihre Bilder sicher mit Dropbox.

Versuchen Sie es mit

  • Clip Bilder von Shoping Seiten und machen Sie Ihren Merkzettel.
  • Sammeln Sie die lustigen GIFs von Webseiten.
  • Machen Sie Referenzliste für Werke.
  • Export von Bildern zu Dropbox und verwenden Sie es auf dem Desktop.

Promotion Video

https://vimeo.com/71512262

  1. Starten Sie ‘Pickle’ App
  2. ZurSafari
  3. Kopieren Sie die Bild-& GIF oder URL
  4. Gehen Sie zurück zu “Pickle” App und Sie können Bilder & Gifs finden
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

EXKLUSIV: iOS 7.0.3 soll am 18.10. erscheinen

silent-call

Wie uns nun aus zuverlässiger Quelle zugespielt worden ist, gibt ein Dokument eines österreichischen Netzbetreibers schon bekannt, wann das neue iOS 7.0.3-Update veröffentlicht werden soll.  Wie aus dem Dokument ersichtlich ist, rechnet der Netzbetreiber fest damit, dass das neue Update bereits am 18.10. via Softwareaktualisierung zur Verfügung gestellt wird. Bislang haben wir noch keine Bestätigung von Seiten des Netzbetreibers erhalten und auch Apple schweigt natürlich zu diesen Thema.

Sicherheitsupdates
Das Update soll unter anderem den erneuten Lockscreen-Bug beheben, als auch einige Verbesserungen (zB iMessage, Akkulaufzeit) mit sich bringen. Bis jetzt ist aber noch nicht ganz klar, ob es noch weitere Features unter iOS 7.0.3 geben wird. Wir werden euch weiterhin auf dem Laufenden halten. Klar dürfte sein, dass das Problem “Silent Call”, wo zB nach dem Verbindungsaufbau ein Teilnehmer den Anderen nicht hört, bei dem betroffenen Netzbetreiber auch behoben sein dürfte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5 DS: Ein Video zum Schmunzeln

iphone5ds_parodie

Zum Wochenstart haben wir ein Video für euch im Angebot. Zurücklehnen, 3 Minuten Zeit nehmen und sich das neue iPhone 5 DS angucken. Keine Sorge, ihr habt nach der iPhone 5S und iPhone 5C Vorstellung keine weitere iPhone Präsentation verpasst, vielmehr geistert ein Video umher, mit dem wir euch in die neue Woche schicken möchten.

Die Parodie zeigt das iPhone 5 DS, welches ab dem 31. November verfügbar sein wird. Ein paar revolutionäre Features sind an Bord. Der zweite Bildschirm auf der Rückseite des Gerätes verleiht dem iPhone 5 DS ganz neue Möglichkeiten. Das “one more zing…” bietet eine einzigartige Funktion, welches kein anderes Smartphone liefern kann. Aber seht selbst. (Danke Jens)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

I’ve done it!

Ich will gar nicht groß drum herum reden:
Ich habe mir vor zwei Wochen ein iPhone 5c gekauft.

DSC06144s.jpg

Ja, ein iPhone 5c und das, obwohl ich mich sehr über den Preis, sagen wir es vorsichtig, echauffiert habe.

Der Grund ist einfach: Wir Ihr vielleicht wisst, bin ich momentan beruflich in den USA und Dank exzellentem Dollarkurs habe ich knapp 170 Euro gegenüber dem deutschen Preis gespart. Die 6% Salestax hier in Florida sind selbstverständlich eingerechnet.

DSC06202s.jpg DSC06201s.jpg

Warum ein weißes 5c?

Nun, zum einen ist mein altes 3Gs auch weiß, warum also umgewöhnen, und zum anderen sind die anderen Farben des 5c schlicht und ergreifend hässlich. Das Rot ist zu Pink, das Geld zu grell, das Blau zu hell und das Grün erinnert mich in erste Linie an den Skype Smiley, dem es plötzlich so schlecht wird…   Die dazu gehörenden (Apple-)Cover-Kombinationen sind nicht weniger abschreckend. Also wurde es klassisch weiß mit einem schwarzen Cover.

Dazu habe ich mich auch nur für die 16 GB Version entschieden, da ich persönlich in Zeiten der Cloud und Musikstreaming kein Datengrab mehr brauche. Gezockt habe ich auf dem iPhone auch schon seit Ewigkeiten nicht mehr, so dass auch der zweitgrößte Datenfresser, nach der Musik, bei mir komplett wegfällt.

DSC06155s.jpg DSC06160ss.jpg DSC06187s.jpg

Warum kein 5s?

Von der hier in den USA ebenfalls sehr schweren Verfügbarkeit einmal abgesehen gefällt mir das Gerät optisch einfach nicht, was hauptsächlich an den scharfen Ecken vom Backcover liegt, die das 5s sehr schlecht in der Hand liegen lassen.

Ich bin daher ehrlich gesagt sehr froh, dass das 5c in dieser Hinsicht an das, meiner Meinung nach, bisher unerreichte Design vom iPhone 3G bzw. 3Gs angelehnt wurde.

Funktional muss ich aber sagen, dass mich das 5s beim Ausprobieren im Apple Store in Altamonte Springs, in dem ich übrigens auch das 5c gekauft hatte, durchaus überzeugt. Gerade die Kamera mit dem Slow Motion Feature oder der Serienbildfunktion ist saugeil aber wie oft nutzt man das schon?

DSC06167s.jpg DSC06162s.jpg DSC06177s.jpg

Auf der anderen Seite sehe ich TouchID mittlerweile als ‘unsichere‘ Spielerei, die nicht die Zukunft sein kann.

Auch der neue A7 Prozessor mit seinem Helferlein M7 ist bestimmt toll aber für meinen Anwendungszweck komplett überzogen. Ich habe die letzten vier Jahre schließlich ein iPhone 3Gs genutzt und dagegen ist selbst der A6 Prozessor aus dem iPhone 5/5c Lichtgeschwindigkeit.

Das Ganze wird im Vergleich vom alten Geekbench-Score des iPhone 3Gs mit dem aktuellen Score vom 5c mehr als deutlich.

IMG_0064.PNG IMG_0065.PNG

Ansonsten bleibt mir nur zu sagen, dass das 5c trotz Kunststoffgehäuse alles andere als billig wirkt. Ich verstehe daher auch nicht die Aufregung. Klar ist es (zumindest in Deutschland) zu teuer aber es ist dennoch ein sehr gutes Gerät ohne irgendwelche Nachteile. Ganz im Gegenteil: Es liegt gegenüber dem 5s fantastisch in der Hand ;-)

Und auch das Apple Case hält was es verspricht. Mir ist das Telefon ‘natürlich’ schon 1x aus ca. einem Meter Höhe heruntergefallen – nicht ein Kratzer dran – weder am Case, noch am Telefon.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schneller und sicherer: Multipath-TCP auf dem Vormarsch

Die Multipath-Spezifikation ist zwar noch in Arbeit, aber manche Hersteller implementieren sie bereits, darunter Apple in iOS 7, wo es u.a. für Siri genutzt wird. Die Technik erscheint attraktiv, weil sie Internet-Leitungen automatisch bündelt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Flipcase-App: “Vier gewinnt” mit dem iPhone 5c und der Lochhülle

flipcase-iconFlipcase würden wir am liebsten heute schon zur „App der Woche“ küren. Die Idee der dahinter stehenden Entwickler Bytesize ist so simpel wie genial. Besitzer eines iPhone 5c und einer der zugehörigen „Lochhüllen“ können damit „Vier gewinnt“ spielen. (Direktlink zum Video) Das Video oben [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bluetooth-Headset für iPhone 5s und iPhone 5c als Konzept

Das zuletzt von Apple bereitgestellte Bluetooth-Headset kann wirklich nicht als ein Produkt bezeichnet werden, das der kalifornische IT-Konzern in Massen absetzen konnte. Aufgrund dieser wirtschaftlichen Erfahrungen veröffentlicht Apple auch in Zukunft wohl kein Bluetooth-Headset mehr. Der Designer David Stockton gestaltete nun jedoch trotz dieser eher schlechten Ausblicke in Bezug auf einen solchen Artikel ein Konzept zu einem Bluetooth-Headset für die aktuellen Smartphones iPhone 5c und iPhone 5s.

iPhone 5s Bluetooth Headset

Die Konzepte für das iPhone 5s gestaltete Stockton ähnlich wie Apples iPhone, wobei ebenso drei verschiedene Farben angeboten werden und zudem der Werkstoff Aluminium zum Einsatz kommt. Neben dem recht iPhone-ähnlichen Design sind hier sogar die markanten Kanten der Smartphones erkennbar.

Beim Bluetooth-Headset für das iPhone 5c etabliert der Designer ebenso die typische Optik des Plastik-Smartphones. Beide Ausführungen besitzen zudem über einen Ein- und Ausschalter an der Seite sowie ein Mikrofon und Headset-Modul zur optimalen Funktionsweise von einem solchen technischen Produkt.

iPhone 5c Bluetooth Headset

Eure Meinung?

Was haltet Ihr von diesen Bluetooth-Headsets? Würdet Ihr euch ein solches Modell kaufen oder präferiert Ihr andere Lösungen? Schreibt uns doch einen Kommentar!

Das iPhone 5S & 5c jetzt bestellen

Telekom
im Complete Comfort Tarifab 17,96 € / Monatzum Angebot
o2
im Blue All-in Tarifab 19,99 € / Monatzum Angebot
Vodafone
im Red Tarifab 48,99 € / Monatzum Angebot
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Earbits: Gratis Musik hören a la iTunes Radio

iTunes Radio ist in aller Munde, Earbits macht es ähnlich – und ist eine sehr empfehlenswerte Musik-App.

Das Programm könnt Ihr kostenlos laden. Es erlaubt die Auswahl aus mehr als 400 Genre-basierten Radiosendern. Zu jedem Genre dürft Ihr dann eine Unterkategorie wählen oder einfach alles in diesem Bereich durchhören. Gefällt Euch ein Song, könnt Ihr ihn zu Euren Favoriten hinzufügen. Dafür müsst Ihr Euch mit einem Account anmelden.

Earbits Free Radio Screen1
Earbits Free Radio Screen2

Wollt Ihr mehr über eine Band herausfinden, könnt Ihr Euch direkt in der App eine Biografie samt Foto-Galerien anzeigen lassen, ein Klick genügt. Das Beste: Habt Ihr Musik auf Eurem Gerät, wird sie von Earbits analysiert. Danach bekommt Ihr Vorschläge, die zu Eurer Lieblings-Musik passen. Was die App besonders auszeichnet ist: Sie dudelt nicht den üblichen Top-40-Mainstream-Kram, sie kommt ohne Werbung aus – und In-App-Käufe oder andere Gebühren gibt es ebenfalls nicht. (ab iPhone 3GS, ab iOS 6.1, englisch)

Earbits Free Radio Earbits Free Radio
Keine Bewertungen
Gratis (iPhone, 17 MB)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kommt 2014 ein Budget-iMac?

Dem Analysten Ming-Chi Kuo von KGI Securities zufolge könnte Apple im nächsten Jahr einen günstigeren iMac auf den Markt bringen. Gemäss den Analysen von Kuo verkauft sich der vor einem Jahr eingeführte iMac insbesondere in den ausländischen Märkten schlechter als von Apple erwartet. Ein wichtiger Grund für den tieferen Absatz könnte der Preis des iMacs sein. Dieser ist im Vergleich zur Konkurrenz eher hoch angesetzt.

Mit einer günstigeren Version des iMacs wäre Apple besser in der Lage, den iMac auf den ausländischen Märkten abzusetzen, wie der Analyst überzeugt ist. Ming-Chi Kuo erwartet von einem günstigeren iMac eine Steigerung des Absatzes um 10 bis 20 Prozent.
Kuo liess offen, wie die Preisreduktion beim iMac erreicht werden könnte.

Nach einer vollständigen Überarbeitung des iMacs im Jahr 2012 hat Apple erst vor kurzem die nächste Generation des iMacs vorgestellt. Während am Gehäuse keine Veränderungen vorgenommen worden sind, wurden die internen Komponenten technisch auf den neusten Stand gebracht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Retina-Bildschirm und dünner als MacBook Air: Bringt Apple das 12″-Notebook zurück?

powerbook-g4-headerWenn es nach einem Analysten der in Thailand ansässigen Unternehmensberatung KGI Securities geht, bringt Apple im nächsten Jahr ein bahnbrechendes MacBook mit 12“-Bildschirm auf den Markt. Das Gerät soll die Produktivität des 13“-Modells mit der Portabilität des 11“-Mac-Book-Air vereinen, mit Retina-Bildschirm ausgestattet und dabei sogar noch dünner [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das iPhone 5C Case ist ja doch nützlich!

Flipcase Endlich verstehe ich den Sinn des gelochten iPhone 5C Case. Die Löcher sind nicht dafür da, ein non-iPhone darzustellen, sondern der Raster kann für Apps gebraucht werden. So zumindest sehen das die cleveren Jungs hinter Flipcase. Die haben kurzerhand ein 4-Gewinnt-Spiel erschaffen im Lochraster der iPhone 5C Schutzhülle.


Letzter Kommentar

Rantje

Sehr informativer Artikel vielen Danke dafür.

http://safari-in-kenia-24.de

Reply this commentReply this comment

Read more comments...


FacebookTwitterGoogle Plus

Der Artikel Das iPhone 5C Case ist ja doch nützlich! von Renato erschien zuerst auf ApfelBlog.ch am October 14th, 2013 06:32 AM.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Runtastic Mountain Bike PRO GPS Fahrradcomputer & Tracker

Die Runtastic Mountain Bike App verwandle dein iPhone einen GPS Fahrradcomputer mit zahlreichen Funktionen! Egal ob du auf deiner Hausrunde oder im tiefsten Gebirge deine Spuren hinterlässt, die Runtastic Mountainbike App ist dein idealer Begleiter. Zeichne deine Touren, Strecken und Trails mit deinem iPhone auf, verfolge deine Trainingsfortschritte und messe dich mit Freunden! Werde Teil der Runtastic Fitness Community mit mehr als 10 Millionen Nutzern!

APP FUNKTIONEN:

- Aufzeichnung von MTB-Touren via GPS: Dauer, Distanz, Höhenmeter, Kalorien, Zeit
- LIVE Tracking: Zeichne deine Trails in Echtzeit auf und zeige Freuden, wo du unterwegs bist
- Sprachausgabe von wichtigen Trainingsdaten: Geschwindigkeit, Distanz, Höhenmeter etc.
- Musik: Erstelle eine Playlist für deine Touren und aktiviere den Powersong für einen zusätzlichen Motivationskick!
- Verwende die Routensuche und finde tausende Mountainbike-Strecken (verfügbar in der App und auf www.runtastic.com)
- Konfigurierbare Karten: Apple Maps, Open Cycle Map, Open Street Map
- Offline Karten: Speichere Karten schon vorab auf das iPhone und nutze diese auch auf entlegensten Trails
- Farbige Streckenabschnitte: Die Geschwindigkeit, Höhenmeter und Steigrate deiner MTB-Tour auf einen Blick durch färbige Streckenabschnitte
- Intervall Split: Auswertung und Tabellenansicht aller Teilbereiche deiner Tour
- Anzeige der aktuellen Steigrate während der Tour (Zurückgelegte Höhenmeter/Minute)
- Anzeige der aktuellen Steigung/Grade in %
- Auto Pause: Kein Stoppen und Starten der App während kurzen Pausen auf der Strecke
- Wetter- und Windverhältnisse
- Trittfrequenzmessung (mit Runtastic Speed & Cadence Sensor)
- Herzfrequenzmessung (mit zusätzlicher Hardware)
- Konfigurierbares Display: Du bestimmst, welche Daten (Distanz, Geschwindigkeit, Kalorien, etc.) du während deiner Bike-Tour sehen möchtest
- Speichere deine Mountainbike-Aktivitäten auf www.runtastic.com
- Teile deine Mountainbike-Aktivitäten auf Facebook, Twitter und per Mail

KOMPATIBLE HARDWARE:

- Runtastic Speed & Cadence Sensor (Bluetooth Low Energy)
- Runtastic Bike Case für iPhone + Zubehör
- Runtastic Sportarmband + Zubehör
- Diverse Runtastic Brustgurte

Egal ob Anfänger oder Profi, diese App bietet einfach alles, was sich ein Mountainbiker wünschen kann!

Beachte: Die kontinuierliche Benutzung von GPS im Hintergrund kann zu einer drastischen Verkürzung der Akkulaufzeit führen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Set for iWork 60% off today

Set for iWork

Set for iWork provides you with unique designs for Pages documents, spreadsheet templates for Numbers, first-class slideshow themes for Keynote, and images for illustrating your content. All templates are available in the US and international paper sizes.

Pages Templates. The premium-quality Pages Templates set offers beautiful and functional templates for Apple's Pages. It includes a variety of template types, from business cards and brochures to posters and invitations. Pages Templates features a compelling combination of a modern and professional print layout and the gripping feel of creativity, adding a note of sophistication to your content.

Pages Templates Pro. Pages Templates Pro is a collection of template lines, designed to give a unified, outstanding design to all documents representing your company. Your modern business approach is showcased with eye-catching brochures, invoices, letters, envelopes, and business cards.

Numbers Templates. The high-quality Numbers Templates collection offers diverse and useful templates for Apple's Numbers. Use them for your business or personal needs. Handle your day-to-day tasks without difficulty. Customize the templates to your requirements: create tables, make calculations, draw diagrams, insert images thus tackling your job efficiently and effortlessly.

Keynote Templates. Keynote Templates consist themes for Keynote presentations. These are more than just pretty backgrounds -- each one of them includes up to 24 different master slides, which lets you choose the best layout for your information. The themes are available in up to five sizes: 1920x1080, 1680x1050, 1280x720, 1024x768, and 800x600 pixels. Let us take care of the appearance of your presentation while you focus on the content.

iWork Stills. iWork Stills is an ultimate set of illustrations appropriate for any Pages or Keynote document that requires color, texture, and authenticity. It contains high-quality clipart images, high-quality photos (1024 x 768 pixels), photo items with transparent backgrounds, people clipart images, and realistic objects rendered in 3D and high-quality traffic signs images. Drag and drop any of these images onto your presentation slides or text documents and give your audience something to remember!



More information

You have less than 0 hour to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The WordPress Theme Package From Themify for $19

Set Your Website on Fire With 2 Stunning Developer WP Themes of Your Choice
Expires November 13, 2013 23:59 PST
Buy now and get 67% off

THE GOODS

Have an idea that you'd like to get on the interweb but don't know where to begin with figuring out the design? Have you ever wanted to get a website up and running? Or for that matter, are you looking for a new theme to change up your current design? If you've answered yes to any of those questions...keep at it because for only $19 you can choose any TWO Developer WordPress Themes of your liking. Click HERE to check out all your theme options. Choose from different WP categories such as Blog, Portfolio, Ecommerce, Responsive, Restaurant, Corporate, Magazine, & more.

WHY WE LOVE IT

These themes easily allow you to have a beautiful website and in today's digital world anything that can help you standout gets a thumbs up from us. Moreover, most of their themes are Drag & Drop which makes it extremely simple to customize them to your liking.

WP THEMES MADE SIMPLE

THEME FEATURES

    Responsive: these bad boys work on your desktop, tablet, and mobile browsers. Drag & drop: arrange your content using our simple dragging and dropping interface. Live preview: what you see is what you get. All post types: all are supported out of the box. Shortcodes: run any third party shortcodes inside the Themify Builder. Design & color: pre-designed layouts and coulours come baked into the system.

POPULAR THEMES

Parallax

Parallax theme is a combination of two cool trends - parallax scrolling and single-page design. It is designed to help you to build a stunning parallax scrolling site with ease. Showcase your work and services responsively on a single page.

Metro

Inspired by Windows 8, Metro is a responsive, beautiful, minimal, and colorful theme that is perfect for blog and portfolio sites. Showcase your portfolio with either a single featured image or an image slider.

Magazine

Magazine is a 3-column theme designed to be used with the Themify Builder. Using the intuitive drag and drop capability of the Builder, the Magazine theme allows you to build any kind of layouts at ease.

Agency

Agency theme is clean, minimal, and responsive WordPress theme meant for design agencies. Agency is a corporate theme that allows design agencies to easily showcase their design portfolio, display their products and service offerings, provide social proof through customer testimonials, and display the hard working people on their team.

Postline

Inspired by Facebook's Timeline, Postline (view demo) is a responsive WordPress theme designed to capture different types of post formats like quotes, videos, images, galleries, and many more, allowing you to tell your story on any resolution, whether desktop or mobile device.

Fullscreen

Minimal design + responsive layout + fullscreen gallery = Fullscreen theme. It is a gorgeous photo gallery theme where the photos are put in center focus. Users can toggle to fullscreen mode by clicking on the fullscreen button and pressing escape key to exit the fullscreen mode. The fullscreen gallery can be individually assigned to Posts and Pages. For the regular WordPress gallery, there are two display options: photoswipe or lightbox.

Click HERE to check out the rest of the themes!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Günstiger iMac: Apple plant Budget-Modell für 2014

In seinem Bericht über Apples Produktpläne für 2014 behauptet Analyst Ming-Chi Kuo, dass Apple einen günstigeren iMac vorbereitet. Grund seien die Verkaufszahlen des iMacs, die unter den Erwartungen liegen sollen. Ein Low-Cost-iMac könnte Abhilfe schaffen.Ende 2012 hatte Apple den iMac mit einem dünneren Design überarbeitet und das optische Laufwerk entfernt. Durch das neue Design lässt sich der iMac nur schwer vom Besitzer erweitern. Der Einstieg in die iMac-Welt ist im Vergleich zu damals zudem teurer geworden: Der kleinste iMac mit Intel-Chipsatzgrafik kostet 1299 Euro, die … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hypothese: Alternative zu The Old Reader – AOL Reader

Bereits habe ich mich in meinem vorherigen Beitrag Meine Alternative zu Google Reader – die Entscheidung zu einer Google Reader Alternative geäußert und mich entschieden. Dieser Beitrag soll allerdings unterstreichen, dass es genügend gute RSS-Reader im Netz gibt, die Euren Ansprüchen genügen und mit der App Feeddler Pro auf dem iPad harmonieren. Da ich bereits im Jahre 2003 den AOL Instant Messenger (AIM for iPad) nutze, hatte ich ja ein AOL-Konto und musste mich bei einem anderen Dienst für einen RSS-Reader nicht neu registrieren und habe mal die Beta-Variante des AOL Readers angetestet. Zwei Screenshots möchte ich Euch daher hier zeigen. 

Import meiner TakeOut-Datei

Hier zeige ich Euch die Importumgebung, um meine alten Google Reader Daten in AOL Reader zu importieren.

AOL Reader im Import

Übersicht AOL Reader

Zwar befindet sich der AOL Reader noch in der Beta-Phase, design-technisch und funktional scheint aber das System schon auf der richtigen Höhe zu sein.

AOL Reader in der Uebersicht

Kurzfazit – Weitere Features in Bearbeitung

Das Team des AOL Readers arbeitet bereits an nativen iOS-Apps, so dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis Apps wie Feeddler Pro oder auch Reeder 2 komplett von dem RSS-Reader Dienst ersetzt werden könnten. Auch an Sharing (Teilen) Optionen zwischen anderen AOL Reader Nutzern und innerhalb des AOL Readers wird gearbeitet. Das Design ist nicht von schlechten Eltern und die Usability überzeugt. Gleichzeitig ist es ebenfalls mit Feeddler Pro kompatibel, so dass es definitiv meine zweite Wahl – direkt nach The Old Reader – darstellt. Da frage ich mich wirklich, warum ich mich mit der Materie nicht schon viel früher beschäftigt habe.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: