Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

apfelticker.de unterstützen?
Apple @ Amazon oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 674.605 Artikeln · 3,60 GB

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Finanzen
3.
Dienstprogramme
4.
Spiele
5.
Fotografie
6.
Musik
7.
Sonstiges
8.
Sonstiges
9.
Spiele
10.
Sonstiges

Mac Apps (gratis)

1.
Musik
2.
Soziale Netze
3.
Sonstiges
4.
Wirtschaft
5.
Wirtschaft
6.
Dienstprogramme
7.
Dienstprogramme
8.
Fotografie
9.
Produktivität
10.
Dienstprogramme

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Medizin
7.
Lifestyle
8.
Produktivität
9.
Sonstiges
10.
Spiele

iPhone Apps (gratis)

1.
Musik
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Sport
5.
Sonstiges
6.
Sonstiges
7.
Sonstiges
8.
Soziale Netze
9.
Soziale Netze
10.
Spiele

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Produktivität
3.
Dienstprogramme
4.
Unterhaltung
5.
Spiele
6.
Produktivität
7.
Medizin
8.
Produktivität
9.
Spiele
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Dienstprogramme
3.
Sonstiges
4.
Unterhaltung
5.
Unterhaltung
6.
Spiele
7.
Spiele
8.
Unterhaltung
9.
Sport
10.
Musik

Filme (geliehen)

1.
Science Fiction & Fantasy
2.
Action & Abenteuer
3.
Comedy
4.
Thriller
5.
Action & Abenteuer
6.
Thriller
7.
Thriller
8.
Thriller
9.
Familie & Kinder
10.
Horror

Filme (gekauft)

1.
Action & Abenteuer
2.
Science Fiction & Fantasy
3.
Action & Abenteuer
4.
Thriller
5.
Action & Abenteuer
6.
Comedy
7.
Action & Abenteuer
8.
Thriller
9.
Action & Abenteuer
10.
Thriller

Songs

1.
Alan Walker
2.
Kay One
3.
P!nk
4.
Axwell Λ Ingrosso
5.
Macklemore
6.
J Balvin & Willy William
7.
ZAYN
8.
Die Toten Hosen
9.
Imagine Dragons
10.
Michael Patrick Kelly

Alben

1.
Macklemore
2.
Mert
3.
The Killers
4.
Foo Fighters
5.
Kygo
6.
Verschiedene Interpreten
7.
Andrea Berg
8.
TKKG
9.
Verschiedene Interpreten
10.
London Philharmonic Orchestra & David Parry

Hörbücher

1.
Marc-Uwe Kling
2.
Marc-Uwe Kling
3.
Andreas Gruber
4.
Nina Ohlandt
5.
Lucinda Riley
6.
Sven Regener
7.
Marc-Uwe Kling
8.
Jo Nesbø
9.
Jo Nesbø
10.
Marc-Uwe Kling
Stand: 05:16 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

350 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

11. Oktober 2013

Verlosung: 10 Gratis-Codes für Transport Tycoon

Transport Tycoon haben wir in der vergangenen Woche unter die besten Apps der Woche gewählt – jetzt könnt Ihr das Spiel gewinnen.

Mit einem Leckerbissen wollen wir Euch ins Wochenende schicken. Wie vor kurzem schon versprochen, starten wir jetzt eine Verlosung. Zu gewinnen gibt es das Kultspiel Transport Tycoon – ausführlich hier vorgestellt und von uns als Must-Have bewertet. 

Transport Tycoon

Satte 5,99 Euro kostet die Universal-App normalerweise im Store. Mit etwas Glück bekommt Ihr den App-Store-Hit zum Nulltarif. Wir haben hier einen Stapel Promocodes liegen.

1o Promocodes zu gewinnen

Sendet uns bis Sonntag, 13. Oktober, 18 Uhr, eine Mail mit dem Betreff “Gratis-Transport” an

gewinne@iTopnews.de

Gewinnchance vergrößern!

Aufgepasst: Ihr könnt Eure Chance, einen Code zu gewinnen, auch verdoppeln. Teilt diese Gewinnspiel-News einfach öffentlich auf Facebook und/oder Twitter. Einen Beleg mit Screenshot bzw. Link sendet Ihr dann bitte ebenfalls an info@iTopnews.de

Wer eine Mail und einen Beleg für Facebook sendet, landet gleich 2 x im Lostopf. Wer eine Mail und einen Beleg für Facebook und Twitter sendet, landet sogar 3 x im Lostopf.

Teilnahmebedingungen:

Jeder User kann je einmal per Mail, Facebook und Twitter teilnehmen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Apple ist weder Sponsor noch Veranstalter des Gewinnspiels. Toi, toi, toi!

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gratissingle der Woche: What a Day (Radio Edit)

wpid-4250783608870_1448.170x170-75-2013-10-11-22-00.jpg

BIOGRAPHY

Download: hier

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X weiter auf dem Vormarsch

OS-X-Mavericks-logo

Apple konnte in den letzten Quartalen zwar immer weniger Desktop Hardware an den Kunden bringen, dennoch stieg die Beliebtheit von OS X weiter an und erreicht sogar einen Höchststand, der bis jetzt noch nicht erreicht werden konnte. Speziell in den USA hat Apple ordentlich zulegen können und das System liegt hier schon gut im Rennen. Weltweit gesehen ist und bleibt Microsoft der Platzhirsch und belegt mit Windows 7 und Windows XP rund 80 Prozent des Marktes. Windows 8 liegt mit rund 8 Prozent Marktanteil nur knapp vor OS X. Dieses Statistik zeigt erneut, dass Windows 8 von den Kunden überhaupt nicht angenommen wird.

OS X und Safari
Apple, kann sich im Rennen der Betriebssysteme auf einen Marktanteil von 7,54 Prozent (alle Versionen zusammengerechnet) stützen und ist damit sicherlich nicht schlecht aufgestellt. Bedenkt man, dass noch vor einigen Jahren der Marktanteil bei unter 5 Prozent gelegen ist, ist dies auf den weltweiten Markt gesehen sicherlich eine enorme Steigerung. Auch Safari kann sich durch den Anstieg der Rechner weiter behaupten und liegt bei einem Marktanteil von 5,77 Prozent.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

In eigener Sache: iTopnews-App mit Update!

Seit wenigen Minuten steht eine Aktualisierung für unsere iTopnews-App im Store. Wir sagen Euch, was Version 3.3 mitbringt.

Apple hat das Update erfreulicherweise noch zum Wochenende freigegeben. In dieser Aktualisierung haben wir die Schriftgröße – bei Texten, Überschriften und Kommentaren – für Euch optimiert. Damit kommen wir einem Wunsch nach, der uns in Euren Mails erreicht hat. Ihr wisst ja: Euer Feedback ist uns wichtig. 

Noch ein Tipp:

Zusätzlich könnt Ihr im “Menü” unter “Einstellungen” noch die gewünschte Schriftgröße weiter anpassen. Hier gibt’s die Optionen klein, normal und groß – je nach Eurer Vorliebe könnt Ihr die entsprechende Schriftgröße wählen.

Außerdem haben wir einige kleinere Fehler unter der Haube beseitigt und dort auch nochmals das Tempo mit Optimierungen gesteigert.

… und eine Bitte:

Ihr wisst ja, dass Apple alle Versionen im App Store getrennt ausweist. Wir freuen uns also, wenn Ihr auch für die neue Version 3.3 eine schöne Bewertung hinterlasst.

Nach dem Update ist vor dem Update.

Da wir im App Store nicht selbst antworten können, mailt uns doch einfach bei Fragen, Kritik, Anregungen an:

info@iTopnews.de

Wir lesen jede Mail, versprochen. Und noch einmal herzlichen Dank an alle iTopnews-User. Unsere Community wächst immer weiter und wir haben noch viel vor – seid also gespannt. 

iTopnews iTopnews
(213)
Gratis (uni, 3.9 MB)

iTopnews 3.3

Ansicht iTopnews Menue Bar

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

(RED) Desk designed by Jony Ive

desk_red1 Nachdem wir euch schon im Laufe der Woche die Leica M RED Kamera gezeigt haben, die Jony Ive in Kooperation mit Marc Newson für einen guten Zweck entworfen hat, folgt nun ein Tisch. Wenn man sich die Frage stellt, wie ein Tisch aussehen könnte, der von Jony Ive designed wurde, so dürfte genau das hier abgebildete Objekt dabei herauskommen.

Superstar designers on a mission: Created to help fight AIDS in Africa, (RED) Desk by Jony Ive & Marc Newson is a signed one-of-a-kind, machined from solid aluminum, with an intricate cellular surface pattern, fabricated by renowned aluminum specialists Neal Feay Studio.

Nachdem wir euch, wie eingangs erwähnt, bereits die Leica M RED Kamea, goldene EarPods und weitere Produkte für die Charity-Auktion bei Sotheby´s gezeigt, haben, gibt es nun bei mocoloco einen Tisch zu sehen. Schlicht und einfach sieht dieses Stück Aluminium aus. Viel mehr oder viel weniger gibt es hierzu nicht zu sagen.

desk_red2

Ob man diese Art des Designs mag oder nicht, ist bei dieser Aktion sicherlich zweitrangig. Über 40 Produkte wurden von Jony Ive und Marc Newson entworfen. Diese werden am 23. Novembr im Rahmen einer Wohltätigkeitsauktion versteigert. Der Erlös kommt der RED-Stiftung von U2 Sänger Bono zu Gute. Die Product (RED) Produkte helfen im Kampf gegen Aids.

desk_red3

Apple bietet verschiedene Produkte (iPods, Cases, Cover etc.) als Product (RED) an. Einen Teil des Verkaufspreises reicht der Hersteller aus Cupertino an die Stiftung weiter. Über 65 Millionen Dollar konnte Apple so schon zum Kampf gegen Aids beitragen. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5C kaufen oder nicht?

Apple iPhone 5C

Das iPhone 5C wurde von vielen fälschlicherweise als das “günstiges” iPhone erwartet und dann doch deutlich teurer. Trotzdem lief der Verkauf für ein so teures Produkt, welches im Prinzip ein Vorjahresmodell ist, recht gut an und innerhalb des ersten Wochenendes 1,9 Millionen iPhone 5C verkauft. Im Vergleich mit den 7,1 Millionen iPhone 5S ist das natürlich deutlich weniger, aber aufgrund der technischen Unterschiede nachvollziehbar.

Geringere Nachfrage oder künstliche Verknappung?
Nun wurde aber bekannt, dass Apple die Nachfrage wohl doch etwas überschätzt hatte und die Produktion für das iPhone 5C zurückfährt. Oder will Apple damit die Verfügbarkeit seiner Produkte damit (wieder einmal) künstlich verknappen und so das hohe Preisniveau rechtfertigen? Wir wissen es nicht genau, jedenfalls werden nun statt 300.000 nur noch 150.000 Geräte pro Tag hergestellt. Ein weiterer Punkt ist, dass wir nicht genau wissen, wie viele iPhone 5C vorab schon proudziert worden sind, d.h. eventuell sind die Lager von Apple und den Verkaufspartner schon prall gefüllt und diese damit für den nächsten Ansturm zu Weihnachten gut gewappnet.

Welche Auswirkungen hat das unmittelbar für uns?
Es ist nicht davon auszugehen, dass es in den nächsten Wochen keine iPhone 5C mehr zu kaufen geben wird. Apple wird sich das Geschäft zu Jahresende nicht entgehen lassen wollen und entsprechend für genügend Geräte sorgen. Da kann man sich schon recht sicher sein, es sein denn die Störung des Gyro-Sensors beim iPhone 5S führt zu einer plötzlichen extremen Nachfrage nach dem iPhone 5C, was allerdings sehr unwahrscheinlich ist.

Jetzt ein iPhone 5C kaufen?
Wer sich nun in den nächster Zeit ein iPhone 5C kaufen möchte, bevor dieses womöglich nicht mehr zu haben ist ;-) , sollte beim Kauf schon wissen, welchen Tarif er dann mit dem Gerät nutzen will. Entweder man kauft sich das iPhone direkt bei Apple (oder einem lizensierten Retailer) und nutzt dieses dann mit einer Handy-Flatrate vom Discounter. Andererseits kann man sich auch das iPhone preiswert im Bundle kaufen. Dann hat man den Vorteil, dass man keine oder nur eine sehr geringe Anfangszahlung leisten muss (z.B. 1 Euro). Mit einem solchen Vertrag bezahlt man dann das iPhone 5C über den monatlichen Beitrag im Laufe der Zeit ab.

Nur kaufen, wenn wirklicher Bedarf da ist
Wichtig ist aber in erster Linie, ob das iPhone 5C wirklich das richtige Smartphone oder Telefon generell für euch ist. Nutzt ihr z.B. nur ganz selten die zahlreichen Online-Funktionen (E-Mail, Safari, Online-Spiele, etc.), dann braucht ihr vielleicht gar kein Smartphone, sondern euch könnte auch ein klassisches “Featurephone” ausreichen (zum Telefonieren und SMS schreiben). Ich empfehle euch auch, das iPhone 5C nur zu kaufen, wenn ihr wirklich ganz dringend darauf angewiesen seid. Ihr solltet deswegen nicht ein iPhone 5, das ihr erst letztes Jahr gekauft habt, zu verkaufen und so den Kreislauf der Umweltverschmutzung zu beschleunigen.

Daher meine Bitte an euch:

Überlegt euch gut, ob es wirklich zwingend jedes Jahr ein neues iPhone sein muss!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Borderlands 2 Game of the Year Edition jetzt erhältlich

Einmal Borderlands 2 komplett, dass ist die "Game of the Year Edition": Für knapp 50 Euro gibt es ab sofort Borderlands 2 mit allen Inhalten des Season Passes, zwei zusätzlichen Charakterklassen und weiteren Extras. Auch für Konsolen gibt es das Komplettpaket.Die Game-of-the-Year-Edition enthält folgendes: Borderlands 2-Hauptspiel; Captain Scarlett und ihr Piratenschatz; Mr. Torgue’s Kampagne des Metzelns; Sir Hammerlock auf Großwildjagd; Tiny Tina’s Sturm auf die Drachenfestung; Creature Slaughter Dome; Premiere Club Content Krieg, Psycho-Charakterklasse; Collector’s Edition-Köpfe und … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: Die besten Rabatte zum Wochenende

Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.

World of Goo billiger.

Unbedingt zuschlagen! World of Goo macht nicht nur süchtig, sondern heute auch billiger.
World of Goo HD
Preis: 0,89 €

Chrome verdoppelt Nutzer.

Wie heute berichtet, konnte Chrome innerhalb eines Jahres seinen Marktanteil verdoppeln. Damit verzeichnet man nun 3 Prozent der iOS-Marktanteile.

Little Inferno günstiger.


Little Inferno HD
Preis: 0,89 €

Die besten iOS-App-Rabatte.

Fotografie: “Vid Collage” (iPhone) gibts zum Nulltarif! Vorher musste man €1.79 hinlegen.
Vid Collage
Preis: Kostenlos
Musik: “Splyce – fancy music player…” (iPhone) ist zurzeit kostenlos! Vorher: €0.89. Spiele: Bei “Little Inferno HD” (Universal) wurde an der Preisschraube gedreht: €0.89 statt €4.49.
Little Inferno HD
Preis: 0,89 €
Schule: Schnell zuschlagen: “Dinorama” (Universal) kostet gerade nichts. Vorher lag der Preis bei €2.69.
Dinorama
Preis: Kostenlos
Musik: “Metronome by Musicopoulos” (Universal) ist für kurze Zeit geschenkt! Vorher: €0.89.
Metronome by Musicopoulos
Preis: Kostenlos
Spiele: Keine Kosten entstehen beim Kauf von “Petting Zoo – Animal…” (Universal). Vorheriger Preis: €1.79.
Streichelzoo
Preis: Kostenlos
Spiele: Keine Kosten entstehen beim Kauf von “Flying Benjamins HD” (Universal). Vorheriger Preis: €10.99.
Flying Benjamins HD
Preis: Kostenlos
Produktivität: Reduzierung bei “PlanBe, Calendar & Task…” (Universal). Heute kostet die Anwendung €1.79 statt €3.59. Musik: Bei “Vocal Warm Up by…” (Universal) wurde an der Preisschraube gedreht: €0.89 statt €4.49. Musik: “Music Theory and Practice…” (Universal) – vorher €4.49 – kostet aktuell €0.89. Schule: “Earth Science Through…” (iPad) ist um €4.49 vergünstigt und dadurch kostenfrei. Lifestyle: “Card Mate Pro – Card…” (iPhone) ist um €2.69 vergünstigt und dadurch kostenfrei. Spiele: Schnell zuschlagen: “YodelOh Classic” (Universal) kostet gerade nichts. Vorher lag der Preis bei €0.89.
YodelOh Classic
Preis: Kostenlos
Produktivität: “You Rule Chores” (iPhone) gibts zum Nulltarif! Vorher musste man €3.59 hinlegen.
You Rule Chores
Preis: Kostenlos
Spiele: “Riptide GP” (Universal) könnt ihr kostenlos laden! Ihr spart €1.79.
Riptide GP
Preis: Kostenlos

Die besten Mac-Rabatte.

€2.69 kostet “Colossus” zur Stunde. Vorher: €4.49.
Colossus
Preis: 4,49 €
Die Mac-App “World of Goo” freut sich über den neuen Preis von €0.89 statt €8.99.
World of Goo
Preis: 0,89 €
Ein wenig Geld könnt ihr bei “PDF to XML” sparen. Heute sind nur €3.59 statt €8.99 fällig.
PDF to XML
Preis: 3,59 €
Ohne Geld geht der es bei der Anwendung “Metronome” – Zuvor: €1.79.
Metronome
Preis: 1,79 €
Bei “Photo Supreme” wurde an der Preisschraube gedreht: €42.99 statt €44.99.
Photo Supreme
Preis: 42,99 €
“FormalAddress” ist im Preis gesenkt: Heute nur €6.99 statt €7.99.
FormalAddress
Preis: 6,99 €
Ein Griff zu “File Info Explorer” lohnt, denn sie ist um €1.79 gesenkt und damit kostenlos.
File Info Explorer
Preis: Kostenlos
Mit “Gomoku – Online Game Hall” spart ihr €1.79 – Heute kostet die App kein Geld.
Gomoku - Online Game Hall
Preis: Kostenlos
Die Mac-App “Media-Converter” freut sich über den neuen Preis von €14.99 statt €21.99.
Media-Converter
Preis: 14,99 €
Für die Mac-App “Integrity” braucht ihr jetzt nichts und spart dabei auch noch €1.79.
Integrity
Preis: Kostenlos
“DiskCatalogMaker LE” ist im Preis gesenkt: Heute nur €8.99 statt €17.99.
DiskCatalogMaker LE
Preis: 8,99 €
“PDF Basics” mit Rabatt: €1.79 früher. Heute: €0.89.
PDF Basics
Preis: 0,89 €
“FormalAddressPro” gerade verbilligt: Die App kostet €29.49 statt €32.99.
FormalAddressPro
Preis: 29,49 €
Nur für Sparfüchse: “Tank 90″ um €1.79 reduziert. Die App ist gerade gratis.
Tank 90
Preis: Kostenlos
Bei “US Coin” wurde an der Preisschraube gedreht: €17.99 statt €21.99.
US Coin
Preis: 17,99 €
“iGreetingCard – eCards Maker” – vorher €13.99 – kostet gute €8.99. €0.89 kostet “Mach Wallpaper” zur Stunde. Vorher: €1.79.
Mach Wallpaper
Preis: 1,79 €
€4.49: Der Sparpreis für “RCode – Powerful universal…”. Schnell zuschlagen, sonst steigen die Kosten wieder auf €5.99. Guter Deal: “DVD Ripper” schlägt mit €13.99 zu Buche. Zuvor waren es €15.99.
DVD Ripper
Preis: 13,99 €
Rabatt bei “Corona Project Manager”. €44.99 war mal. Heute: €26.99.
Corona Project Manager
Preis: 26,99 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Foxconn setzt Studenten im Produktionsprozess ein

Ein Jahr ohne kritische Meldungen rund um Apples Fertigungspartner Foxconn werden wir wohl niemals erleben. Wie zahlreiche Medien übereinstimmend berichten, müssen chinesische IT-Studenten Sonys neue Spielkonsole PlayStation 4 produzieren. Foxconn fordert dies von den Studenten der technischen Hochschule in Xi‘an, da sonst einige Kurse nicht für das Studium angerechnet werden. Den Studenten bleibt also kaum eine Wahl.

Foxconn Arbeiter

Spiele-Fans unter euch, die sich demnächst die Sony PlayStation 4 zulegen werden, müssen damit rechnen, dass das elektronische Gerät von IT-Studenten zusammengesetzt wurde. Diese werden von Foxconn aus einer Partner-Uni rekrutiert an und das Fließband der Fertigungslinie gestellt, denn sonst erfolgt die Anrechnung der Kurse nicht. Ein Abschluss des Studiums sei also ohne die Arbeit bei Foxconn nicht zu realisieren.

Gratis Arbeitskräfte für Foxconn

Foxconn verpackt diese Aktion offiziell als ein Praktikum. Es dreht sich aber nicht um lernbedingte Inhalte, die den Studenten bei Foxconn beigebracht werden. Vielmehr müssen die IT-Studenten die simpelsten Prozesse im Fertigungsbetrieb der Sony PlayStation 4 erledigen. Dazu zählt unter anderem die Vervollständigung des Auslieferungskartons mithilfe von passenden Handbüchern und Stromkabeln sowie andere recht leicht zu erledigende Aufgaben. Selbstverständlich dreht es sich hierbei auch nicht um ein bezahltes „Praktikum“, denn für die Arbeit werden die chinesischen Studenten auch nicht vom taiwanischen Konzern entlohnt. Ein Unternehmenssprecher von Foxconn äußerte sich bereits und gab bekannt, dass die Studenten freiwillig arbeiten würden. Aufgrund der transparenten Berichte kann diesen Behauptungen jedoch kaum geglaubt werden.

Sony dürfte diese negative Presse in erster Linie nicht gefallen, denn die neue Spielkonsole wird offiziell mit diesem Vorfall in Verbindung gebracht. In einer aktuellen Stellungnahme heißt es von den Japanern, dass sich Zulieferer wie Foxconn an Gesetze und geltende Tarife halten müssen. Bei Sony rechnet man nun damit, dass Foxconn entsprechend reagiert und die aktuellen Beschäftigungen der IT-Studenten aufhebt. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gehören gebrochene Displays beim iPhone bald der Geschichte an?

iphone-4-broken-screen-repair

Wir haben schon einmal darüber berichtet, dass Apple an einem Problem schon seit Jahren arbeiten dürfte und bis heute noch keine Lösung dafür gefunden hat. Gemeint ist damit, dass das Zerbrechen von Displays größtenteils verhindert werden soll. Apple hat dazu schon sehr viele Patente auf den Markt geworfen, dennoch gibt es bis jetzt keine vernünftige Lösung, um den Sturz eines iPhones zu beeinflussen. Nun ist aber erneut ein Patent aufgetaucht, welches einen ersten Lichtblick in das Thema bringt. So hat Apple ein Patent eingereicht, welches beschreibt, wie man mit unterschiedlichsten Maßnahmen die Fallrichtung des iPhones verändern kann.

Patent-Sturz-Schutz

Apple versucht vieles
Im Patent wird davon gesprochen, dass ein separater Vibrationsmotor im Inneren des iPhones dafür sorgen soll, dass sich die Fallrichtung des iPhones verändert und man dadurch das iPhone so steuern kann, dass es auf eine eher unempfindliche Stelle fällt. Weiters sind auch andere Maßnahmen, wie Klappen oder unterschiedliche Schutzbleche, die bei Bedarf ausfahren, angedacht. Wir sind gespannt, ob Apple in dieser Richtung einen Weg findet, um das iPhone zu schützen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Körpersprache Trainer

Der Körpersprache Trainer gibt eine Einführung in die Konzepte der Körpersprache. Er zeigt, wie man Körpersprache liest und versteht.

+ Alle Basics der Körpersprache
+ Komprimiert zusammengefasste Bedeutung
+ Ein Quiz vertieft den Inhalt
+ Schnelle Übersicht durch Kategorien
+ Tipps, wie man in verschiedenen Situationen reagieren sollte

Der Nobelpreisträger und Psychologe Daniel Kahnemann hat herausgefunden, dass Menschen lieber mit Personen Geschäfte machen, die sie mögen und denen sie vertrauen – selbst wenn diese Person einen höheren Preis und eine niedrigere Qualität anbietet, als sein Mitbewerber.
Menschen die Körpersprache interpretieren können, reagieren besser in sozialen Situationen und wirken sympathischer auf ihre Mitmenschen. Mit dem Körpersprache Trainer lernt man, wie man Signale des Körpers besser deutet. Das hilft in Situationen wie:

+ Bewerbungsgespräch
+ Gehaltsverhandlung
+ Flirten & Verführen
+ Verkaufsgespräche

Die komprimierte Information für jede Geste zeigt sofort die Bedeutung. Damit bietet die App einen schnellen Lernerfolg. Niemand muss mehr dicke Bücher lesen.

Körpersprache Trainer Download @
App Store
Entwickler: motine
Preis: 3,59 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tick: Personalisierbare ToDo-App mit verbesserungwürdigem Tag- und Nacht-Modus

Reminder, Erinnerungen, Kalender, Listen: Davon gibt es zwar schon eine Menge – Tick wagt trotzdem einen Versuch im deutschen App Store.

Tick 1 Tick 2 Tick 3 Tick 4

Die Applikation für eure iPhones und iPod Touch (App Store-Link) hat am gestrigen Donnerstag das Licht der Welt erblickt und ist gegenwärtig zum Einführungspreis von 89 Cent im heimischen App Store erhältlich. Laut den Entwicklern von Taphive soll für Tick nach einigen Wochen ein Normalpreis von 1,79 Euro gelten. Mit nur 1,6 MB solltet ihr den Download der App auch aus einem mobilen Datennetzwerk schnell und bequem tätigen können.

Mit den neuen iPhone 5c hat Apple ja vor kurzem einiges an Farbe ins Spiel gebracht. Tick verfolgt eine ähnliche Strategie und überlässt es dem Nutzer der App, passende Farben für einzelne und frei konfigurierbare Listen auszuwählen. In einem entfernt an Microsoft-Kacheln unter Windows 8 erinnerndes Menü lassen sich mittels quadratischer Buttons beliebig viele Listen anlegen, die einfach über ein „+“-Symbol hinzugefügt werden können.

In einer Konfigurationsansicht kann der Nutzer dann nicht nur aus einer bestimmten Listenfarbe, sondern auch aus einer Vielzahl von passenden Symbolen auswählen, welches später die Liste charakterisieren soll. Hat man der Liste einen Namen gegeben, erscheint die farbige Kachel im Hauptmenü.

Ein besonderes Feature von Tick ist das von den Developern angepriesene Alleinstellungsmerkmal eines Tag- und Nachtmodus, der sich automatisch an der Umgebungshelligkeit orientiert. So soll in dunkleren Umgebungen, beispielsweise beim Checken der Listen abends im Bett, eine einfachere und augenfreundlichere Nutzung möglich sein. Während meines Tests allerdings, den ich sogar extra für dieses Feature in einem völlig abgedunkelten Zimmer durchführte, ließ sich der Nachtmodus um keinen Preis aktivieren, auch nicht nach wiederholten Neustarts. Hier sollten die Entwickler noch nacharbeiten, wenn diese Funktion schon als eines der Hauptmerkmale angepriesen wird.

Ebenfalls noch ausbaufähig ist die Verwaltung der Listen und Einträge. Zwar steht bislang eine Weiterleitung der Listen per AirDrop (bei unterstützten Geräten) oder E-Mail bereit, aber Alarme für bald zu erledigende Ereignisse oder ortsbasierte Erinnerungen wie in der Apple-eigenen Applikation findet man in Tick bislang vergebens. Da die App aber gerade erst veröffentlicht wurde, kann man von zusätzlichen Updates in naher Zukunft ausgehen.

Der Artikel Tick: Personalisierbare ToDo-App mit verbesserungwürdigem Tag- und Nacht-Modus erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SBB Lokführer dürfen ihr iPad nicht auf iOS 7 aktualisieren

Schweiz
Die Lokführer der SBB arbeiten seit kurzem mit dem iPad und nutzen dieses für Dienstpläne, Reglemente und den internen Informationsaustausch. Anfang August haben wir ausführlich über das LEA 3 (Lokführer Electronic Assistant), dem iPad im Führerstand, berichtet. Lokführer welche ihr…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sparhandy: 2-fach Flat ins Festnetz- und o2-Netz für effektiv 0 Euro

Seit ihr derzeit auf der Suche nach einer Möglichkeit, um kostenlos ins deutsche Festnetz und/oder o2-Netz zu telefonieren, so möchten wir euch auf den aktuellen Big Deal von Sparhandy aufmerksam machen.

sparhandy11102013

Der aktuelle Sparhandy Deal zielt auf alle Kunden ab, die nach einem günstigen Handyvertrag suchen und ihr jetziges Mobiltelefon behalten möchten. Zudem eignet sich die Direct Flat M o2 Aktion (nur SIM-Karte), die ein Zweitgerät ausstatten wollen.

Der Tarif “Direct Flat M o2 nur Karte Aktion” bietet euch für 0 Euro effektive monatliche Fixkosten eine Telefon-Flat ins deutsche FEstnetz und eine Telefon-Flat ins 2-Mobilfunknetz. Eigentlich kostet dieser Tarif 20 Euro pro Monat. Euer Vertragspartner mobilcom-debitel stellt euch allerdings während der Mindesvertragslaufzeit von 24 Monaten monatlich nur die reduzierte Grundgebühr in Höhe von 5 Euro in Rechnung. Die Sparhandy GmbH überweist euch während der Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten monatlich eine Gutschrift in Höhe von 5 Euro, so dass sich effektive Fixkosten von 0 Euro ergeben.

Wenn ihr während der Mindestvertragslaufzeit nur ins Festnetz oder o2-Festnetz telefoniert, fallen für euch effektiv keine Kosten an. Bei dieser “Sparhandy Nur-Karte Aktion” könnt ihr zwischen einer normalen SIM-Karte, Micro- oder Nano-SIM wählen.

Hier geht es zum Sparhandy Big Deal

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple und sein wunderbares Design – ein Buch-Tipp

Hartmut Esslinger, Gründer von frog design, plaudert in seinem Buch “Keep It Simple; The Early Design Years of Apple” aus dem Nähkästchen.

Seine Firma war für das Design des Apple IIc und einige der orignalen Macintosh-Modelle verantwortlich. Esslinger erzählt , wie er in seinen ersten Gesprächen mit Steve Jobs den Apple-Visionär davon überzeugt hat, Produktdesign als wichtiges Strategie-Element zu betrachten. Hunderte von Originalzeichnungen aus der Zeit machen die Anfänge dieser Entwicklungen nachvollziehbar.

Cover Keep it simple

Esslinger ist mit den im Buch gezeigten Diskussionen und Entwürfen verantwortlich dafür, dass Apple als eine der ersten Technologiefirmen Designer nicht als externe Partner mit Aufträgen bedacht, sondern eingestellt und Teil des Teamprozesses wurden. Damit legte er den Grundstein für das heutige Design-Team unter Jony Ive und so indirekt für viele moderne Design-Innovationen wie den iMac oder das iPhone. Bedeutende Zusammenhänge also, die in diesem Buch dargestellt werden.

Ab sofort vorbestellbar 

“Keep it Simple: The Early Design Years of Apple”, im Taschenbuchformat der Arnoldschen Verlagsanstalt gedruckt, umfasst 272 Seiten und kann für 29,80 Euro bei Amazon vorbestellt werden. Es wird ab 7. November ausgeliefert.  

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Der “Blue-Screen of Death”

Blue-Screen-Icon-theverge.com_

Die zahlreichen Berichte von Fehlern in den neuen iPhones nehmen kein Ende.

Erst die falsche Kalibrierung des Kompass und der Wasserwaage, nun kommt es auch noch vermehrt zu Systemabstürzen.

Das Phänomen scheint eher die 5S-Reihe als die 5C-Reihe zu betreffen. Dies kann wohlmöglich an Apples neuem A7-Chip liegen, dieser ist auf 64-Bit Architektur aufgebaut. Alle anderen iPhones hingegen besitzen nur einen 32-Bit Chip. Die Kompatibilität von allen 32-Bit Apps auf dem iPhones 5S ist zwar von Apple gegeben allerdings scheinen doch einige kleine Holpersteine im Weg zu liegen. In Zukunft sollte der zum Absturz führende “Blue-Screen of Death” durch Systemupdates und Updates der Entwickler von Apps aber beseitigt werden können.

Bis dahin bleibt einem nichts anderes übrig als den Reboot einfach hinzunehmen und auf ein schnellstmögliches Update zu hoffen

Bild-Quelle: (The Verge)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wird es das iPad 5 und iPad mini 2 in der Farbe Gold geben?

In den letzten Wochen werden die Spekulationen um das iPad 5 und das iPad mini 2 immer konkreter. Das könnte daran liegen, dass beide schon bald das Licht der Welt erblicken könnten. Nun hat ein Altbekannter ein paar ganz interessante Infos für uns parat.

Der Blogger Sonny Dickson ist in der Regel bestens informiert, wenn es um neue Produkt aus Cupertino geht. Angeblich hat er nun Zugriff auf Bilder von Geräten, die noch gar nicht auf dem Markt sind. Nachdem er schon Fotos des neuen iPhone veröffentlicht hatte, tat er dies nun auch via Twitter mit Fotos des iPad 5 und des iPad mini 2. Überraschung: Es gibt offenbar beide Geräte auch in Gold! Im Grunde wäre dieser Schritt seitens Apple konsequent, denn schon das iPhone 5S ist in dieser Farbe zu bekommen. Über diese streiten sich übrigens die Geister, denn während die eine Hälfte die Farbe als edel empfindet, findet sie die andere eher prollig.

ipad mini gold Wird es das iPad 5 und iPad mini 2 in der Farbe Gold geben?

Übrigens: Angeblich steht der Termin für die nächste Apple-Präsentation fest, denn am 22. Oktober sollen das iPad 5 und iPad mini 2 vorgestellt werden, will das gut informierte Blog „AllThingsD“ in Erfahrung gebracht haben. Der US-Konzern aus dem sonnigen Süden der USA hat sich dazu bislang nicht geäußert. In aller Regel verschickt man die Einladungen zu solchen Events gut eine Woche im Voraus.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Air 2014: Größere Displays mit Retina-Auflösung?

Apple will dem kleineren MacBook Air offenbar ein größeres Display spendieren, wobei der Größenwachstum eher bescheiden ausfällt. Denn wie „NPD DisplaySearch“ berichtet, soll das kommende Modell 12 Zoll groß sein, wobei das längst überfällige Retina Display zum Einsatz kommen soll. In 2014 könnte Apple bei einigen Produkten die Displays deutlich vergrößern. Bislang geht man davon [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Studie: iOS 7 beste mobile “User Experience” 2013

mobileosuserexperienceindex

iOS 7 hat bei den jährlichen Statistiken der Agentur Pfeiffer im Bereich User Experience (Nutzer Erfahrung) auf mobilen Betriebsystemen den ersten Platz belegt. Knapp dahinter platziert sich iOS 6 auf dem 2. Platz. Fast gleich auf steht es um Android auf Samsung Geräten und Blackberry 10. Platz 5 und damit den letzten Platz belegt wie in so vielen Vergleichen Windows Phone 8.

mobileosuserexperienceindex

Im Allgemeinen handelt es sich bei der Studie um einen objektiven Vergleich, wie gut und einfach sich ein Betriebsystem bedienen lässt. Im Ende sollte man sich immer einen eigenen Eindruck machen, welches OS einem am besten liegt.

Hier noch weitere Ergebnisse der Studie:

screen-shot-2013-10-11-at-15-18-13 screen-shot-2013-10-11-at-15-18-00 screen-shot-2013-10-11-at-15-17-47 screen-shot-2013-10-11-at-15-17-35

via

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jonathan Ive plaudert über "krankhaften Perfektionismus"

Anlässlich der Zusammenarbeit für eine Benefiz-Auktion sprachen Apples Chef-Gestalter und sein Freund Mark Newson unter anderem über gutes Design.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

#076 iPadNews vom 10.10.2013 – Keine Einladung zur Keynote und Enttäuscht

Willkommen zur 76. Ausgabe des iPadBlog.de Podcasts

In der heutigen Sendung sprechen Carsten, Rafael und Sven über den in wenigen Tagen statt finden Keynotetermin, bei welchem neue iPads, MacPro und das neue OS X Mavericks erwartet werden. Ein One More Thing wird nicht erwartet, aber dafür werden diverse Rabattaktionen bei uns in der Audioshow diskutiert und echte Meinungen transportiert. Dabei kommen allgemeine und Mac-spezifische Themen ebenso nicht zu kurz wie die neuesten iOS-Nachrichten.

Der Beitrag ist ein reiner Audiobeitrag, den ihr als kostenfreies Abonnement bei iTunes abhören könnt. In dieser Ausgabe befassen wir uns mit den folgenden Themen:

iPadBlog_076_thumb_131010

Intro

  • Willkommen zum iPadBlog.de und apfelcheck.de Talk
  • Themenaufhänger: Noch 12 Tage bis sich die Gerüchte verwirklichen oder in Luftblasen auflösen.

Neuigkeiten über das iPad & iPhone

  • Gerüchte
    • iPad 5 und iPad Mini mit starkem Focus auf Kamera (Sony?)
    • iPad 5 “endlich” auch in gold.
      tweet von apfelnews
  • Apple bestätigt iMessage Probleme unter iOS7 – Fix kommt mit iOS Update
  • Wie wichtig ist die Anpassung der Apps von Drittanbietern an das iOS7 Design?
  • Was tun, wenn Euer iPad oder iPhone beschädigt wird? Neu oder reparieren – unsere neue Serie!
  • undercover für mavericks jetzt kaufenPodcast-Rabattaktion: Alternativdienst zu Find My iPhone: Undercover. Jetzt neue Version 5.5 erschienen, die auch unter Mavericks läuft. Zuhörer erhalten unter diesem Link einen Nachlass von 25% (Family & Friends) – Für diejenigen, die den Alternativdienst bereits nutzen, empfehlen wir ein rasches Update: Installer Downloadlink. Vorherige Versionen von Undercover sind mit dem Betriebssystem Mavericks nicht kompatibel, so dass Eure Macs nicht aufgespürt werden können, im Falle, dass diese gestohlen werden.
    Neue Version bringt die Funktion Undercover Debriefings mit: Monatliche Benachrichtigungen über den Undercover Status Eurer Geräte (iPad, iPhone, Macs). Abgerundet wird dieser Service mit Tipps zum professionellen Herstellen Euren Macs.

iPad Versicherung

Allgemeine Themen / Mac

App des Monats im Oktober 2013 - Für iOS 7 entwickelt

MacApp des Monats Oktober 2013 - Apps for Business

Hinweis auf unsere App des Monats und MacApp des Monats

 

Die Sprecher des heutigen Podcasts stellen jeweils eine Lieblings-App vor, die Sie für erwähnenswert halten:

Rafael

PUPS – Photo UPloader for blogS

PUPS - Photo UPloader for blogS - for WordPress and almost all blogging platforms (AppStore Link) PUPS - Photo UPloader for blogS - for WordPress and almost all blogging platforms
Hersteller: Fomola
Freigabe: 4+
Preis: 0,89 € Download (Aff.Link)

Carsten

- Everpix – dein Photoupload Dienst

Everpix (AppStore Link) Everpix
Hersteller: 33cube, Inc.
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download (Aff.Link)

 

Diverses

  • apfelcheck verlost zum Jubliäum von 4000 Usern ein iPhone 5S, 16 GB  mit dem Online Magazin Foodhunter. Teilnahmebedingungen auf www.apfelcheck.de
  • iPadBlog Oktober Gewinnspiel mit AVM – nur noch bis zum 30.10.2013
  • Diverse Anfragen zum Video des 16. iPadBlog GetTogether Live-Event erhalten: In Bearbeitung

Hinweise

  • Dank an unseren Showsponsor denkform GmbH
  • XING-Gruppe iPadBlog Fachforum: In kürzester Zeit hat iPadBlog in seiner XING-Gruppe “iPadBlog Fachforum” bereits eine dreistellige Mitgliederanzahl erreicht.
  • Das apfelcheck Team bedankt sich für die Unterstützung durch das Unternehmen Samsontech für das Bereitstellen sämtlicher Mikrofone.
  • Wenn ihr wollt, hinterlasst Eure Meinung in unserer Kommentarfunktion, auf facebook, twitter oder Google+
  • Solltet Ihr uns noch nicht auf Twitter folgen, dann wird es höchste Zeit! Danke fürs Folgen. Es freut uns, wenn Ihr uns bei http://tweetranking.com unter #iPad #iphone, #mobile, #apple, #apps empfehlen würdet.
  • Hört im nächsten Podcast: #077 Interview mit repair4smartphones.de André Schubert
  • Diese Sendung wurde präsentiert von:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tolles Schleichspiel "Level 22" schon auf 1,79€ reduziert


Kurz vor dem Wochenende wollen wir euch noch auf eine weitere Preissenkung aufmerksam machen, bei der ihr aus unserer Sicht auf jeden Fall zuschlagen solltet. Denn nur eine Woche nach dem Release hat Indie-Entwickler Noego den Preis für LEVEL 22 (AppStore) halbiert. Statt der bisher fälligen 3,59€ zahlt ihr im Moment und für kurze Zeit lediglich 1,79€.

Wir haben euch den Titel vor einer Woche in diesem Artikel vorgestellt und waren begeistert. Das Spiel bietet tolles Gameplay mit viel Humor. Du spielst Gary, der mal wieder verpennt hat und zu spät zur Arbeit kommt. Damit er nicht vom Chef gefeuert wird, musst du mit ihm durch das Bürogebäude bis in den 22. Stock kommen, ohne von den zahlreichen Kollegen, Wachmännern und Co erwischt zu werden. Dafür ist Geschick, die richtige Taktik und das passende Timing notwendig. Einfach klasse gema weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Gerüchte zur kommenden iWatch und iPhone 6

iphone-5s-release-date-news-iphone-to-feature-biometric-fingerprint-sensor

Das iPhone 5S ist nun auf dem Markt und die Gerüchte über das Nachfolgermodell “iPhone 6″ beginnen langsam in Fahrt zu kommen. Nach langer Zeit hat sich einer der verlässlichsten Analysten der Apple-Welt wieder zu Wort gemeldet und geht auf und nimmt zu den neuen Gerüchte rund um das iPhone 6 und die iWatch Stellung. Laut intensiven Gesprächen mit Apple-Mitarbeitern geht White davon aus, dass Apple im Jahr 2014 ein iPhone mit 5 Zoll-Display auf den Markt bringen wird aber die Form des iPhones nicht grundlegend verändern möchte. Was dies genau bedeutet ist leider noch nicht klar und kann von Brian auch nicht weiter ausgeführt werden. Fakt dürfte sein, dass das neue iPhone 6 schon deutlich früher erscheinen soll als die älteren Modelle des iPhones.

Die iWatch kann deutlich mehr!
Auch im Bereich der Smartwatches geht Apple einen deutlich weiteren Schritt als Samsung es mit seiner Smart-Gear gemacht hat. Laut White soll die iWatch sowohl das iPhone als auch externe Geräte steuern können. Somit könnte man sich vorstellen, dass man mit der iWatch auch seine Heizung oder das Licht in der Wohnung steuern könnte. Schlussendlich soll die Uhr auch dazu dienen alle Vitalfunktionen zu erfassen und diese auszuwerten. Laut Brian will Apple einen deutlich Mehrwert schaffen und nicht wie Samsung ein teueres Gadget anbieten. Wir sind schon sehr gespannt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Dead Effect", "Smooth Operators!" & Co: Bulkypix hat einige Spiele reduziert


Der französische Publisher Bulkpix, bekannt für einige gelungene iOS-Spiele und häufig an Spiele-Donnerstagen unter den Neuerscheinungen vertreten, hat zum bevorstehenden Wochenende einige und zum Teil noch sehr neue Spiele im AppStore deutlich im Preis gesenkt. Wir wissen nicht, wie lange die Aktion anhält, ihr solltet also schnell sein, wenn euch einer der folgenden Titel zusagt. Davon betroffen sind der vor einem Monat erschienene Zombie-Shooter Dead Effect ( AppStore ) , der nur 1,79€ statt 3,59€ kostet, die Call-Center-Simulation Smooth Operators! ( weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ColorSay – Hör’ die Welt in Farbe!

Jetzt kannst du dir die Umwelt hörig machen! Mit Hilfe der Kamera von iPhone, iPad oder iPod touch kannst du deine Umgebung scannen und ColorSay macht die Farben für dich hörbar.

ColorSay nennt die Farben beim Namen!

Stelle einen von fünf Farbsätzen für die Sprachausgabe ein und ColorSay spricht den Namen der ähnlichsten bekannten Farbe aus. ColorSay kennt die Farbnamen auf Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Niederländisch, Türkisch, Russisch, Chinesisch und Japanisch.

ColorSay wandelt die Farben in Klänge um!

Wähle zwischen verschiedenen Klangmodi für die sonochromatische Wiedergabe der Farbeindrücke. Die dominanten Farben der aufgezeichneten Bilder werden in Echtzeit als Töne interpretiert, anhand derer die einzelnen Farbfamilien akustisch identifizierbar werden.

ColorSay ist optimiert für die Verwendung der iOS Eingabehilfen einschließlich VoiceOver, bleibt aber auch ohne diese uneingeschränkt nutzbar.

ColorSay ist ein Farbscanner (Color Scanner) und geeignet für blinde Anwender, Menschen mit Farbblindheit, Farbenfehlsichtigkeit, Rot-Grün-Fehlsichtigkeit, Blau-Gelb-Fehlsichtigkeit, Farbsinnstörung, Achromatopsie, Achromasie, Farbenanomalie, Dyschromatopsie, Protanopie (Rotblindheit), Deuteranopie (Grünblindheit), Tritanopie (Blaublindheit), Monochromasie …

… und für alle, die die Farbwelt neu entdecken wollen!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenloses Warenwirtschaftssystem für OS X

Markus Schall IT-Services hat mit gFM-Business Free ein kostenloses Warenwirtschaftssystem auf den Markt gebracht. Es basiert auf FileMaker Pro und besteht aus Kontaktmanagement, Korrespondenzverwaltung, Fakturierung und Artikelverwaltung. Das Programm setzt mindestens OS X 10.6 voraus.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jetski-Rennen auf iPhone und iPad dieses Wochenende kostenlos

Riptide GP IconEin interessantes Spiel für iPhone, iPod Touch und iPad gibt es dieses Wochenende kostenlos: Die Jetski-Rennsimulation Riptide GP bringt Euch 12 Wasserrennstrecken und sieben verschiedene Jetski-Modelle. Die Darstellung ist erstaunlich flüssig und die Steuerung über Kippen und Tippen funktioniert ganz leicht. Das Spiel bietet Euch zwei verschiedene Spielmodi: Meisterschaft, Einzelrennen und schnelle Runde. Dazu gibt es noch drei Schwierigkeitsstufen: 250 cc- Klasse (einfach), 500 Kubik (normal) und 1000 Kubik (schwer).

Die Grafik ist recht beeindruckend, gerade das Wasser ist schön dargestellt. Die großen Wellen sehen richtig gut aus. Unterwegs gibt es Sprungschanzen, Verengungen und manche Hindernisse, die sich auf den freizuschaltenden Wasserrennstrecken nach und nach mehren. Wer ein iPhone 5 oder neuer hat, kann die speziell für diese Geräte nochmals verbesserte Grafik genießen.

Die Bedienung des Jetskis ist einfach und kann unter Einstellungen den persönlichen Vorlieben noch angepasst werden. Schau Dir auf jeden Fall auch die gut gemachte Hilfe an – hier erfährst Du, wie Du den Turbo zuschalten kannst und welche Stunts es beim Rennen gibt. Mit den Stunts lädt man nämlich den Turbo auf. Die Stunts muss man etwas üben, damit sie auch klappen. Die ersten Male waren meine Stunts eher kontraproduktiv, weil ich dabei ins Wasser gefallen bin und Zeit verloren habe. Mit etwas Übung geht es dann aber und lädt den Turbo auf, der im Schlußspurt sinnvoll sein kann, um noch schnell am Gegner vorbeizuziehen.

Riptide GP läuft auf iPhone 3GS, iPhone 4, iPhone 4S, iPod touch (3. Generation), iPod touch (4. Generation) und iPad. Erfordert iOS 4.3 oder neuer. Normal kostet das komplett in deutscher Sprache vorliegende Spiel 1,79 Euro.

Wer Jetski-Rennen besonders mag, sollte sich auch mal den Nachfolfer von Riptide GP ansehen: In Riptide GP2 kann man jetzt auch die Jetskis updaten und per Multiplayer gegen andere menschliche Spieler antreten. Dem allgemeinen Trend folgend gibt es in der Fortsetzung aber auch In-App-Käufe. Riptide GP2 kostet 2,69 Euro.

Riptide GP Screenshots

Rasant auf dem Wasser unterwegs: Das Spiel Riptide GP bietet gute Arcade Jetski Action für Zwischendurch

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Type:Rider im Test: Eine bezaubernde Reise durch die Welt der Typografie

Mit Type:Rider hat der Spieleentwickler Bulkypix ein weiteres Spiel im App Store veröffentlicht.

Type:Rider 4 Type:Rider 3 Type:Rider 2 Type:Rider 1

Type:Rider (App Store-Link) ist einfach nur toll. Das Spiel lässt sich zum Endkostenpreis von 2,69 Euro laden und installieren und wartet mit tollen Grafiken und Sounds auf. Neben dem eigentlichen Gameplay verfolgt man die Geschichte der Buchstaben und schreitet durch die Geschichte der Schriftarten.

Gespielt wird mit einem Doppelpunkt, der sich über einfache Klicks über das Display steuern lässt. In einer Welt aus wunderschönen, aber auch minimalistischen Grafiken, lassen sich die zwei Freunde über diverse Objekte steuern. Passend zum Thema stößt man auf viele Schriftzeichen, muss Objekte wie Bücher oder weitere Kugeln bewegen, schwimmt durch Wasser und bekommt zudem noch einen schönen und entspannenden Soundtrack im Hintergrund abgespielt – genau aus diesem Grund wird auch die Benutzung von Kopfhörern empfohlen.

So durchläuft man die Geschichte der Höhlenmalerei der Steinzeit bis hin zur Pixel-Art im heutigen Zeitalter und trifft dabei immer wieder auf kleine Rätsel, die gelöst werden müssen. Diese sind leicht zu überwinden und stellen den Spieler vor keine unüberwindbare Hürde, sondern dienen als nette Extras im Spiel.

Jedes der 10 Level besteht aus vier Abschnitten, die sich in entsprechenden Bücher finden lassen. Ziel ist es alle verstreuten Buchstaben wieder zu finden, um so das Alphabet zu vervollständigen. Type:Rider legt das Augenmerk auf bildschöne und formvollendete Grafiken, sowie auf einen kreativen und entspannenden Soundtrack.

Viel Action sollte man nicht erwarten; in Type:Rider taucht man in einer andere Welt ab und kann sich ohne viel Ablenkung durch die Welt der Schriften spielen. Wir finden: Das Zusammenspiel aus Steuerung, Grafik und Sound ist nahezu perfekt und somit gibt es von unserer Seite auch eine klare Empfehlung. Der Download kommt dabei auf eine Größe von 225 MB und liegt komplett in deutscher Sprache vor. Unser Video (YouTube-Link) im Anschluss zeigt eines der zehn Level, wir hoffen natürlich auf weitere Inhalte per Update seitens der Entwickler.

Gameplay zu Type:Rider

Der Artikel Type:Rider im Test: Eine bezaubernde Reise durch die Welt der Typografie erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

2014: Macbook Air mit Retina-Display und endlich neuem Design

Apple Macbook Mac Pro Air Retina Apfellike

Vom Macbook Pro oft in den Schatten gestellt, gehört das Macbook Air zu den beliebtesten kompakten Notebooks auf dem Markt. In den vergangenen Jahren wurden dem Macbook aber lediglich Hardware- und Leistungs-Updates gegönnt. Keine Frage –  das Macbook Air gehört zu den hübschesten Notebooks, doch einwenig Abwechslung im Sinne eines Redesigns ist oft sehr nett.

Dazu soll es 2014 kommen. Dann soll das Macbook nach 3 Jahren wieder ein neues Design erhalten. Das ist aber noch lang nicht alles. Außerdem erwartet man den Verbau eines 12 Zoll Retina Displays mit einer unglaublichen Auflösung von 2,304 x 1,440 Pixel. Dies entspricht einer Pixeldichte von 226 PPI, die man im Vergleich zu “alten” Macbook Air Displays mit 127 bzw. 135 PPI mit Sicherheit positiv bemerken wird. Auch ein 12 Zoll Macbook wäre neu neben einem 11″ und 13″ Macbook Air.

via

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Recur – die etwas andere To-Do-App

To-Do-Listen Apps gibt es mehr als genug. Aber eine umgedrehte To-Do-Liste? Unsere App des Tages Recur! überrascht.

Die iPhone-App kostet 99 Cent. Hier schreibt Ihr nicht, was Ihr einmal machen werdet, sondern was Ihr gemacht habt. Zu jedem Eintrag kommt ein Datum, wann Ihr es letzte Mal getan habt. Neben jedem Punkt befindet sich auch eine Zahl, die aussagt, wie oft Ihr diese Aufgabe bereits ausgeführt habt. Diese dürft Ihr nach jeder Wiederholung auch um 1 nach oben setzen.

Recur Screen1

Damit Ihr in Zukunft nichs vergesst, könnt Ihr auch eine Erinnerung setzen, die sich auf Wunsch auch wiederholt. Habt Ihr die Carrot To-Do-App installiert, könnt Ihr Aufgaben auch aus dieser Anwendung übernehmen. Beide Apps kommen nämlich aus der gleichen Schmiede. Und auf jeden Fall ist auch noch erwähnenswert: Das ganze Interface von Recur! ist komplett flat und auf iOS 7 ausgelegt – sehr schick. (ab iPhone 4, ab iOS 7.0, englisch)

Recur! The Reverse To-Do List Recur! The Reverse To-Do List
Keine Bewertungen
0,99 € (iPhone, 0.8 MB)

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bose präsentiert SoundTouch WiFi Music Systems

Bose hat mit den SoundTouch WiFi Musik-Systemen einen neuen Produktkategorie eröffnet, die der Lautsprecher-Hersteller bis dato in dieser Form nicht angeboten hat. Unter dem Begriff SoundTouch WiFi Music Systems fasst Bose mehrere Lautsprecher und Zubehörteile zusammen, die unter einander kommunizieren und gleichzeitig am Gerät selbst und über entsprechende Applikationen via iPhone, iPad und Mac gesteuert werden können. Doch dies ist längst noch nicht alles. Musik kann über das Internet oder der eigenen Musikbibliothek abgerufen und im gesamten Haus verteilt werden.

bose_soundtouch20

Bose verspricht mit den Bose SoundTouch WiFi Music-Systems eine vollkommen neue Weise, Musik zu hören. Die SoundTouch Systems ermöglichen es, Musik kabellos in jeden Raum zu streamen, und das in der geschätzten Audio-Qualität und mit dem bekannten Bedienkomfort von Bose.

In jedem Raum kann ein SoundTouch WiFi Musik-System platziert werden. Alle Geräte kommunizieren kabellos untereinander. Jedes der Systeme verbindet sich über das heimische WLAN-Netzwerk direkt mit dem Internet. Wer zu Hause über WiFi und einen Computer verfügt, besitz bereits alle Voraussetzungen, um gespeicherte Musik, Internet-Radio oder Musikdienste zu streamen. Zukünftig und nach einem Software-Update werden die einzelnen SoundTouch Music-System auch direkt auf Streaming-Dienste wie Spotify zugreifen können.

bose_soundtouch_app

Zum Verkaufsstart bietet Bose drei einteilige Systeme

  • Das SoundTouch 30 Wi-Fi System misst zirka 25,4 cm (Höhe) x 43,2 cm (Breite) x 17,8 cm (Tiefe). Es ist mit der exklusiven Waveguide Technologie sowie einem neuen innovativen Tieftonlautsprecher ausgestattet und liefert damit den tiefen, kraftvollen Klang und die Leistung, um zu Hause als zentrales Musiksystem zu dienen.
  • Das SoundTouch 20 Wi-Fi System ist mit zirka 17,8 cm (H) x 30,5 cm (B) x 10,2 cm (T) kompakter. Es überzeugt mit einem natürlichen, raumfüllenden Klang und kann nahezu überall platziert werden.
  • Das SoundTouch Portable Wi-Fi System vereint das gesamte Spektrum an Audioleistung und einen wiederaufladbaren Lithium-Ionen Akku in einem Lautsprecher, der nicht größer ist als ein durchschnittliches Buch: 15,2 cm hoch, 25,4 cm breit und weniger als 7,6 cm tief. Auf diese Weise kann er im und um das Haus herum überall hin mitgenommen werden, während die Musik weiterspielt.

Im Laufe des Jahres und im Jahr 2014 sollen die SoundTouch Familie noch deutlich erweitert werden. In der Pipeline sind Wave Music System als SoundTouch, SoundTouch Stereo JC Wi-Fi Music System mit zwei kleinen Jewel Cube Lautsprechern und Acousticmass Modul, wetterfeste Outdoor Lautsprecher und auch die Lifestyle Home Entertainment Systems und VideoWave Entertainment Systems werden SoundTouch fähig.

Anwender können mit jedem beliebigen SoundTouch Music System starten und dieses mit weiteren Geräten erweitern. Auf dem System selbst und der dazugehörigen Fernbedienung können sechs Voreinstellungen (Presets) vorgenommen werden, von denen jede individuell mit einem Internet-Radiosender, einem Musikdienst oder einer gespeicherten Playlist belegt werden kann. AirPlay ist natürlich auch an Bord.

bose_soundtouch_controller

Bose wird außerdem den SoundTouch Controller einführen, eine zusätzlich erhältliche, hochwertige Steuereinheit, die mit jedem SoundTouch System funktioniert. Er ist kreisförmig und beinhaltet einen Lautstärkeregler sowie einen  Annäherungssensor. Alle wesentlichen Funktionen und Informationen sind integriert, inklusive einer OLED Anzeige der Voreinstellungen (Presets).

Preise und Verfügbarkeit
Das Ganze hat natürlich auch seinen Preis. Wer sich für Bose interessiert wird sicherlich nicht damit rechnen, dass so ein Lautsprecher für 100 oder 200 Euro zu haben ist. Der Preis für das SoundTouch 20 System liegt bei 399,95 Euro, das SoundTouch 30 System schlägt mit 699,95 Euro zu buche und das portable SoundTouch System kostet 399,95 Euro.

Bose SoundTouch 20 ist bereits bei Amazon auf Lager. Die anderen Produkte werden in Kürze folgen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tyme für den Mac: Elegante Zeiterfassung für Selbständige

tyme-featureEine Anwendung, mit einer zugegeben kleinen Zielgruppe. Doch Tyme (Mac App Store-Link) hat uns gut gefallen und passt neben Grand Total 3 und iDocument 2 hervorragend in das Portfolio all jener Mac-Nutzer, die sich schon mal eine Steuernummer beantragt haben bzw. noch mit der Kleinunternehmer-Regelung arrangieren können. Tyme [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Neben den Mac-App-Deals haben wir auch immer wieder die aktuell wichtigsten App-Angebote für iPhone, iPod und iPad parat.

In dieser XXL-Liste findet Ihr die aktuell besten Empfehlungen für Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen.

iOS-Rabatte-Slider

Games

Ascendancy Ascendancy
(179)
5,99 € 0,89 € (uni, 68 MB)
Gyro13 – Steam Copter Arcade HD Gyro13 – Steam Copter Arcade HD
(26)
5,49 € 1,79 € (uni, 326 MB)
Retro Decathlon 2012: Run, Jump and Throw with us!
(67)
1,79 € 0,89 € (uni, 16 MB)
Real Steel Real Steel
(1030)
0,89 € Gratis (uni, 159 MB)
Riptide GP Riptide GP
(437)
1,79 € Gratis (uni, 36 MB)
Little Inferno Pocket Edition Little Inferno Pocket Edition
(21)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 43 MB)
Little Inferno HD Little Inferno HD
(156)
4,49 € 0,89 € (uni, 113 MB)
World of Goo World of Goo
(223)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 93 MB)
World of Goo HD World of Goo HD
(538)
4,49 € 0,89 € (uni, 93 MB)
Jungle Style Pinball Jungle Style Pinball
(580)
0,89 € Gratis (uni, 67 MB)
Drift Mania Championship 2 Drift Mania Championship 2
(28)
1,79 € 0,89 € (uni, 488 MB)
Lume Lume
(18)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 59 MB)
Chop Chop Slicer Chop Chop Slicer
(17)
2,69 € Gratis (uni, 31 MB)
Squids Wild West Squids Wild West
(97)
1,79 € 0,89 € (uni, 260 MB)
Score! World Goals Score! World Goals
(37891)
0,89 € Gratis (uni, 49 MB)
XCOM®: Enemy Unknown
(1074)
17,99 € 8,99 € (uni, 1795 MB)
Prince of Persia® The Shadow and the Flame Prince of Persia® The Shadow and the Flame
(36)
2,69 € 0,89 € (uni, 45 MB)
Puerto Rico HD Puerto Rico HD
(287)
5,99 € 4,99 € (iPad, 79 MB)
Bladeslinger Ep.1 Bladeslinger Ep.1
(28)
5,99 € 0,89 € (uni, 399 MB)

Wetter

Shade° Shade°
(7)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 1.2 MB)
Wetter [ MegaWeather HD ] Wetter [ MegaWeather HD ]
(133)
4,49 € 3,59 € (iPhone, 17 MB)

Sport/Gesundheit

Touchfit: GSP • 500+ Exercise • Guided Video Workout
(19)
5,99 € 3,59 € (iPhone, 26 MB)
iBody - der Fitnessmanager iBody - der Fitnessmanager
(607)
8,99 € 4,49 € (uni, 13 MB)

Produktivität

Einkaufsliste - Buy Me a Pie! Einkaufsliste - Buy Me a Pie!
(2579)
5,49 € 0,89 € (uni, 17 MB)
RollingClock RollingClock
(6)
0,89 € Gratis (iPad, 36 MB)
Scripts Pro Scripts Pro
(45)
11,99 € 5,99 € (uni, 45 MB)
Posted Posted
(513)
1,79 € 0,89 € (uni, 7.8 MB)

Wissen

World of Goo HD World of Goo HD
(538)
2,69 € 0,89 € (iPad, 93 MB)
TV Show tracker TV Show tracker
(113)
0,89 € Gratis (iPhone, 6.7 MB)

Musik

Paper Piano Paper Piano
(5)
1,79 € Gratis (iPhone, 14 MB)
Crystal Synth XT Crystal Synth XT
(12)
4,49 € 3,59 € (uni, 5.3 MB)

Fotos/Video

Photo Bridge Photo Bridge
(134)
1,79 € Gratis (uni, 4.9 MB)
ProCamera HD ProCamera HD
(66)
4,49 € 0,89 € (iPad, 9 MB)
Night Modes Night Modes
(14)
1,79 € 0,89 € (uni, 2.6 MB)
Capture! - Go and Pause Video with Filters Capture! - Go and Pause Video with Filters
(9)
0,89 € Gratis (uni, 17 MB)

Kinder

Streichelzoo Streichelzoo
(524)
1,99 € Gratis (uni, 31 MB)
Der kleine Drache Der kleine Drache
(5)
3,99 € 1,99 € (iPad, 340 MB)
Frosty, der Schneemann Frosty, der Schneemann
(30)
3,99 € 1,99 € (iPad, 200 MB)
Instamory Kids Instamory Kids
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (uni, 20 MB)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AdvenChewers: mit dem Kaugummi durch die Welt fliegen


Von Warner Bros. ist gestern AdvenChewers (AppStore) im AppStore erschienen. Die 89 Cent teure Universal-App, kompatibel mit allen Geräten ab iPhone 4, iPad und iPod touch mit iOS 6, ist ins Genre der Plattformer einzusortieren und bietet insgesamt 48 Levels in sechs verschiedenen Welten, verpackt in einem 150 Megabyte großen Download.

Doch AdvenChewers (AppStore) ist nicht nur irgendein Plattformer, denn du musst als kleiner Junge deinen Vater retten - mit einem Kaugummi! Dein Vater wurde von einem bösen General entführt, hat dir aber ein spezielles Kaugummi hinterlassen. Wenn du dieses kaust und dann zu einer Blade aufpustest, kannst du damit wie mi weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenloses Vergnügen als Universal-App: Riptide GP – Sehr feuchte Action auf diversen Jet Skis

Schon mehrfach gab es diese App reduziert im App Store. Heute ist sie aber endlich einmal kostenlos zu haben. Da dieses Angebot nur sehr kurze Zeit gültig ist, sollte nicht allzu lange überlegt werden, ob es das richtige Spiel ist. Einfach laden und direkt probieren. Von 1,79 EUR auf 0,00 EUR reduziert
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Jetzt fassen wir wie gewohnt für alle Mac-User die interessantesten Angebote aus dem Mac App Store übersichtlich zusammen.

Wir sortieren immer vor und versammeln nur die Mac-Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen. Das alles findet Ihr immer auf dem neuesten Stand. Wir wünschen viel Spaß beim Download unserer Tipps.

Mac-Rabatte-Slider

Games

World of Goo World of Goo
(33)
8,99 € 0,89 € (65 MB)
Sonic & SEGA All-Stars Racing Sonic & SEGA All-Stars Racing
(8)
17,99 € 13,99 € (3933 MB)
Borderlands Game Of The Year Borderlands Game Of The Year
(83)
26,99 € 13,99 € (9056 MB)
Mayan Puzzle Mayan Puzzle
Keine Bewertungen
4,49 € 2,69 € (46 MB)
The Great Jitters: Pudding Panic
(10)
3,59 € 2,69 € (137 MB)
The Cave The Cave
(65)
13,99 € 4,49 € (1178 MB)

Wetter

YoWindow Wetter YoWindow Wetter
Keine Bewertungen
8,99 € Gratis (21 MB)

Produktivität

Zeiterfassung mit Timing Zeiterfassung mit Timing
(45)
8,99 € 4,49 € (3.8 MB)
Zeiterfassung mit Timing Zeiterfassung mit Timing
(45)
8,99 € 4,49 € (3.8 MB)
LogTen Pro 6 LogTen Pro 6
(51)
89,99 € 69,99 € (33 MB)
StatsBar - System Monitor StatsBar - System Monitor
(25)
3,59 € 1,79 € (3.7 MB)
yType yType
Keine Bewertungen
5,99 € 1,79 € (0.3 MB)
PDF Reader X PDF Reader X
Keine Bewertungen
17,99 € Gratis (1.7 MB)
1Password 1Password
(750)
44,99 € 35,99 € (30 MB)

Essen/Trinken

Cocktails for Mac Cocktails for Mac
Keine Bewertungen
4,49 € 0,89 € (107 MB)

Foto/Video

Photo-Resizer Photo-Resizer
Keine Bewertungen
2,69 € 0,89 € (3.4 MB)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apps stürzen häufiger auf dem iPhone 5s ab als auf dem iPhone 5

iPhone 5S mit iOS 7
Medienberichten zufolge stürzen Apps auf dem iPhone 5s häufiger ab als auf dem iPhone 5, zumindest derzeit. Die Aussage getroffen hat der Geschäftsführer von Crittercism, Andrew Levy. Er teilte AllThingsD mit, dass man bei der Beobachtung von mehreren hundert Millionen App-Starts deutlich mehr Abstürze von iPhone 5s als iPhone 5 registrieren konnte. Es ist die Rede von 2% gegenüber unter 1% Abstürzen beim iPhone 5. Nun wird allerdings die Kritik (...). Weiterlesen!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Patent: Sensoren sollen iPhone beim Sturz schützen

Befindet sich ein iPhone im freien Fall, sollen der Vibrationsmotor zusammen mit den Bewegungssensoren gegensteuern und eine sanfte Landung garantieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[iOS] AppStore Perlen 41/13

Seit Apple damit begonnen hat, regelmäßig über seine Apple Store App (kostenlos im AppStore) kostenlose Inhalte aus dem AppStore, iTunes Store und iBookstore zu verteilen, lohnt sich dann und wann der Abstecher in die App, um neben neuen Apple Produkten auch die kostenlosen Inhalte mitnehmen zu können. Den Anfang machte dabei vor einigen Wochen das Spiel Color Zen (kostenlos im AppStore). Kurz darauf folgte die im AppStore durchschnittlich mit vier Sternen bewertete Kamera-App Landcam (€ 0,99 im AppStore) und schließlich mit "Der Hypnotiseur" von Lars Kepler (€ 8,49 im iBookstore) ein Buch aus dem iBookstore. Seit dieser Woche gibt es nun wieder ein Spiel aus dem AppStore zu laden. Es handelt sich dabei um den normalerweise € 0,89 teuren Endlos-Runner "Temple Run Oz". Man findet es im Bereich "Empfohlen" unter der Überschrift "Ein Spiel für dich. Von uns." Aber es gibt natürlich auch noch reichlich andere beachtenswerte Apps im AppStore. Daher nun viel Spaß mit den AppStore Perlen dieser Woche!

Kostenpflichtige Apps

Roadee Music
Ich hole für die Einleitung mal ein wenig weiter aus. Apples großes Ziel in Sachen iTunes Store ist es natürlich, so viel Musik wie möglich zu verkaufen. Dies gelingt jedoch nur dann, wenn man es den Kunden einfach macht, neue Musik zu entdecken. In diese Kerbe schlägt ja unter anderem auch iTunes Radio, welches Musik dudelt, die zu bestimmten, vom Kunden ausgewählten Künstlern, Genres, Alben, etc. passt. Genau dieses vereinfachte Auffinden von neuer Musik hat sich auch Roadee auf die Fahnen geschrieben. Hier wählt man, quasi wie in einem sozialen Netzwerk, Künstler aus, denen man "folgen" möchte. Fortan wird man per Push Notification informiert, sobald diese Künstler neue Werke veröffentlichen, inkl. der Möglichkeit, sie direkt aus dem iTunes Store herunter zu laden. Aber nicht nur das. Man hat mit Roadee auch die Möglichkeit, neue Alben zu entdecken, die einzelnen Titel direkt über die App probezuhören und seine Fundstücke über die gängigen Netzwerke mit Freunden zu teilen. Sehr gelungen und eine toll umgesetzte Idee, bei der mir schleierhaft ist, warum Apple so etwas selbst noch nicht anbietet. (mit Dank an Andreas für den Tipp!)

VERLOSUNG: Als besonderes Schmankerl hat mir der Entwickler drei Gutscheincodes für "Roadee Music" zur Verfügung gestellt, die ich an dieser Stelle gerne verlose! Wer an der Verlosung teilnehmen möchte, hinterlässt bis heute, 11. Oktober 2013 um 21:59 Uhr einen entsprechenden Kommentar zu diesem Artikel. Wichtig: Unbedingt eine gültige E-Mail Adresse im dafür vorgesehenen und nicht veröffentlichten Feld angeben! Eine mir vertraute Glücksfee wird dann aus allen Kommentaren die Gewinner ermitteln! Die Gewinner werden von mir per E-Mail benachrichtigt und erhalten den Promocode. Bitte checkt hierzu auch euren Spam-Ordner. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen! Viel Glück! Das Gewinnspiel ist beendet.

Download
 € 1,79


Amigo Pancho
Wer meinen kürzlichen Artikel zu meinen iPhone-Homescreens gelesen hat, wird festgestellt haben, dass ich ein großer Freund der "Where's my..."-Apps von Disney bin. Ziel ist es dabei verschiedene Dinge, unter Berücksichtigung physikalischer Gesetzmäßigkeiten von einem Ort zu einem anderen zu befördern, um hierdurch eine Reaktion auszulösen. In eine ähnliche Kategorie lässt sich auch Amigo Pancho einordnen. Hier geht es darum, unseren an zwei Ballons hängenden mexikanischen Amigo durch den Level zu befördern. Dabei muss zum einen hier und da ein wenig durchs Erdreich gebuddelt werden. Zum anderen lauern auch verschiedene Hindernisse auf dem Weg nach oben, die entweder aus dem Weg geräumt oder aber geschickt umgangen werden müssen, ohne das die Ballons in Mitleidenschaft gezogen werden. Und genau dabei kommen wieder die physikalischen Elemente ins Spiel. Je schneller man einen Weg findet, oben aus dem Level zu schweben, desto mehr Punkte gibt es. Letztere werden wiederum in Münzen umgewandelt, mit denen man im integrierten Shop verschiedene Power-Ups oder Kleidung für Pancho kaufen kann. Selbstverständlich sind an dieser Stelle auch, wie inzwischen üblich, In-App Käufe integriert. Das Spiel kommt euch bekannt vor? Kein Wunder, ist es durch ursprünglich ein Browser-Game, welches nun gut umgesetzt im AppStore landet.



YouTube Direktlink

Download
 € 0,89


Type:Rider
Die Entwickler von Bulkypix haben sich inzwischen einen wirklich guten Namen im AppStore gemacht. Nun ist ein neues Spiel des detailverliebten Studios erschienen. Bei Type:Rider steht die Geschichte der Typografie von der Höhlenmalerei in der Steinzeit bis zum heutigen Pixel Art im Fokus. Diese will nämlich von zwei Punkten (genauer gesagt dem Doppelpunkt im Namen der App) erkundet werden. Also stürzen sie sich in die insgesamt 10 verschiedenen Levels, die jedes Mal eine andere typografische Epoche behandeln und müssen auf ihrem Weg durch die Geschichte verschiedenen Fallen aus dem Weg gehen und Rätsel lösen, um eine Stufe und damit eine Epoche weiter zu kommen und die Geheimnisse der Buchstaben zu entschlüsseln. Dabei sollte man sich durchaus mal mit dem Spiel in eine ruhige Ecke zurückziehen und die audiovisuell toll gemachte Umsetzung auch wirklich genießen zu können. Und ganz nebenbei erfährt man interessante Dinge über bekannte Schriftarten wie Helvetiva, Times New Roman oder Comic Sans. Eine echte Perle.



YouTube Direktlink

Download
€ 2,69


Dragon's Lair
Viele Nutzer, die heute ein iPhone, iPad oder einen iPod touch in den Händen halten waren noch gar nicht geboren, als Dragon's Lair im Jahr 1983 auf den Spielautomaten (!) dieser Welt auftauchte und sich später auch auf den ersten erschwinglichen Homecomputern breit machte. Seither gilt der Titel jedoch als einer der beliebtesten Arcade-Klassiker aller Zeiten. Der Spieler schlüpft hier in die Rolle des heldenhaften Ritters "Dirk, der Waghalsige", der sich aufmacht, die Prinzessin Daphne aus den Klauen eines bösen Drachens zu befreien. Dabei gilt es natürlich zahlreiche Gegner mit dem Schwert aus dem Weg zu räumen, Fallen zu umgehen und Puzzles zu lösen, die ein fieser Zauberer Dirk in seinem Schloss in den Weg stellt. Spielerisch handelt es sich hier also um gute, alte Arcade-Hausmannskost, die dankenswerterweise alle Szenen aus der Original-Version enthält. Diese wurden vom legendären Disney-Zeichner Don Bluth entworfen und können auf Wunsch auch in einem neuen Film-Modus bestaunt werden. Eine toll gelungene Adaption des Klassikers, die in einer separaten HD-Version (€ 4,49 im AppStore) auch auf dem iPad zur Verfügung steht.



YouTube Direktlink

Download
€ 4,49


Duet Game
Spiele können in vielerlei Hinsicht genutzt werden. Man kann sich mit ihnen abreagieren, die Zeit vertreiben, Spaß haben oder sich auch einfach nur entspannen. Genau für letzteres eignet sich das neu im AppStore erschienen Duet Game ganz hervorragend. Wenn man es jedoch nicht so mit dem Timing hat, kann das Spiel aber auch schnell nach hinten losgehen und einen auf die Palme bringen. Im Mittelpunkt stehen eine rote und eine blaue Kugel, die um einen gemeinsamen Mittelpunkt rotieren. Soweit so gut, allerdings müssen die beiden Kugeln ihnen entgegen kommenden Hindernissen ausweichen. Dies funktioniert nur, wenn sie in die richtige Richtung rotieren. Einfluss nehmen kann man als Spieler hierauf indem man auf die linke oder rechte Seite des Bildschirms tippt. Grundsätzlich geschieht dies in einem von insgesamt neun verschiedenen Leveln oder im sogenannten Endlosmodus, in dem man versucht, so viele Punkte wie möglich zu sammeln. Ein passender Soundtrack rundet dieses einfache, aber umso fesselndere Spiel hervorragend ab.



YouTube Direktlink

Download
€ 2,69


F1 Challenge
Will man sich nichts vormachen, ist die Formel 1 Saison 2013 eigentlich schon gelaufen. Es wird wohl kaum jemand wirklich daran glauben, dass Sebastian Vettel noch von Fernando Alonso oder Kimi Räikkönen noch vor seinem vierten Weltmeistertitel abgefangen wird. Ist man mit diesem Zustand nicht ganz so einverstanden, kann man mit F1 Challenge nun selber ins (virtuelle) Lenkrad greifen und sich mit den schnellsten Männern der Welt messen. Dabei hat man sämtliche Teams und Fahrer lizensieren können, die in ihren originalen Autos antreten. Gespielt wird aus der Vogelperspektive. Je besser man wird, desto besser steht man natürlich auch in der Weltmeisterschaft da. Zudem liefert das Spiel dann interessante Formel 1 Fakten - toll für Fans! Ein kleines Manko besteht darin, dass das Spiel mit seinen Fahrern, Teams und Autos auf der Saison 2012 basiert. Die Qualiät des Spiels wiegt dies jedoch wieder auf.



YouTube Direktlink

Download
€ 2,69


Random Runners
Wenn die Entwickler von Ravenous Games ein neues Spiel in den AppStore bringen, sollte man schon einmal genauer hinsehen. Schließlich geht unter anderem der Klassiker League of Evil (€ 1,79 im AppStore) auf das Konto dieses Hauses. Nun steht ein neues Jump-n-Run zum Download bereit und bringt die auch von den anderen Titeln gewohnte Pixel-Grafik im Retro-Style mit. In insgesamt 45 unterschiedlichen Leveln geht es um nichts anderes, als nicht durch die Hand der Gegner und Fallen das zeitliche zu segnen. Dies kann wahlweise auch im Endlos-Modus geschehen. Die Aufgabe des Spielers konzentriert sich dabei ausschließlich auf das Ausweichen von Hindernissen, indem man springt, sich duckt oder schieß. Von links nach rechts rennt unser Dauerläufer von alleine. Quasi nebenbei sollte man zudem versuchen, die im Level verteilten Münzen und Sterne einzusammeln. Hiervon lassen sich im integrierten Store weitere, mit jeweils unterschiedlichen Fähigkeiten ausgestattete Charaktere und Waffen kaufen. Selbstverständlich kann man hier auch ein wenig per In-App Purchase nachhelfen. Notwendig ist dies allerdings nicht.



YouTube Direktlink

Download
€ 0,89


Launch Center Pro
Immer wieder fordern Nutzer Veränderungen am Homescreen auf den iOS-Geräten, inkl. Widgets und erweiterten Funktionen. Da dies aller Wahrscheinlichkeit nicht geschehen wird, hat mit Launch Center Pro diese Lücke gefüllt. Hierbei handelt es sich letztlich um eine App, die andere Apps startet. Klingt auf den ersten Blick überflüssig wie Fußpilz, ist aber letzten Endes hochgradig nützlich. Gerade im neuen, an iOS 7 angelehnten Design und damit auch Version 2 erschienen, hat sich Launch Center Pro eine erneute Erwähnung in den AppStore Perlen verdient. Mit der App lassen sich nämlich nicht nur andere Apps aufrufen, sondern dies gleich noch mit Aktionen verknüpfen. Zumindest dann, wenn die entsprechende App dies anbietet. Als Beispiel hierfür lassen sich die neuen Dropbox-Funktionen anführen. So kann mit einem einzelnen Tap beispielsweise der Upload des letzten geschossenen Fotos in die Dropbox ausgelöst oder Links von bestimmten Dateien in die Zwischenablage kopiert werden. Diese Funktionen können auch selbst erstellt und mit eigenen Icons versehen werden. Übrigens, auch meine App kann über Launch Center Pro gestartet werden.

Download
€ 4,49


Kostenlose Apps

Moving Twice
Apps und Communities für einen guten Zweck sind zur Zeit schwer im Kommen. Und das ist trotz aller Unkenrufe nach Misbrauchsversuchen durch die geldgebenden Partner gut so. Ein Beispiel für dieses Genre ist Feedie (kostenlos im AppStore), über die Fotos von Essen gepostet werden können, was wiederum zugunsten eines Projekts vergütet wird. Moving Twice schlägt in dieselbe Kerbe und versucht Lauf-Begeisterte mit dem Hintergrund eines guten Zwecks zu Höchstleistungen zu treiben. Die so erzeugte extrinsische Motivation schlägt sich in Geldbeträgen pro gelaufenem Meter nieder, die in vollem Umfang an einen guten Zweck wandern. Selbstverständlich muss hierzu das iPhone beim Laufen mitgenommen und die App samt GPS-Peilung aktiviert werden. Ist man dann unterwegs, spendet das jeweilige Partnerunternehmen für jeden zurückgelegten Kilometer 10 Cent für ein soziales Projekt. Für den Erhalt der Community wandern zudem 5% des erlaufenen Betrags an die studentischen Entwickler. Als unterstützte Projekte sind bislang die Stiftung Rechnen und Plant-for-the-Planet mit an Bord. Ein toller Gedanke, der den einen oder anderen hoffentlich animiert, sich mal wieder mehr zu bewegen.

Download
kostenlos


Capture!
Kamera-Apps und kein Ende. Auch nach der deutlichen Aufwertung von Apples in iOS integrierter Kamera-App reißt der Strom an AppStore-Neuzugängen aus diesem Genre nicht ab. Und das ist auch gut so. Zumindest dann, wenn sie so gut gemacht sind, wie Capture. Während man früher vor allem mit einem großen Funktionsumfang zu punkten versuchte, ist es heute eher der Minimalismus, der vielen Apps als Alleinstellungsmerkmal dient. Zumindest auf den ersten Blick. Denn so abgespeckt wie Capture! auf den ersten Blick auch aussehen mag, die App hat es in sich. Die Funktionen ähneln denen von Vine, womit sich die App in erster Linie als Werkzeug für das Aufzeichnen von kurzen Clips sieht. Dies geschieht durch ein Gedrückthalten des Aufnahmebuttons. Lässt man diesen los, wird die Aufnahme pausiert und kann durch ein erneutes Gedrückthalten fortgesetzt werden. Dabei hat man auch die Möglichkeit, die nicht erst seit Instagram beliebten Filter über die Aufnahme zu legen. Hat man seinen Clip fertig gedreht, wird dieser in die Fotos-App auf dem iPhone gespeichert oder auf Wunsch mit der Welt geteilt. Fazit: Simpel zu bedienen, nützliche Funktionen, toll verpackt. 

Download
kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
SSD-Einbaurahmen für MacBooks

iGadget-Tipp: SSD-Einbaurahmen für MacBooks ab 6.17 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Günstiger als mit diesen Hong-Kong-Caddies bekommt Ihr eine Festplatte nicht ins MacBook.

Evtl. muss man auf das Modell des MacBooks achten...

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

appgefahren News-Ticker am 11. Oktober (7 News)

Unser News-Ticker informiert über alle wichtigen Infos aus der Apple-Welt.

+++ 18:05 Uhr – Apple: iPhone Abstürze beim iPhone 5s +++
Laut einer neuen Studie soll das iPhone 5s deutlich öfter abstürzen als das iPhone 5. Mit rund 2 Prozent ist der Wert zwar nicht enorm, dennoch werden mehrere Abstürze gezählt. Mögliches Problem könnte der neue Prozessor sein und nicht angepasste Apps.

+++ 14:30 Uhr – Apps: Chrome verdoppelt Nutzer +++
Auch wenn Safari sicherlich von den meisten auf dem iPhone genutzt wird, hat Chrome seine Anteile innerhalb einem Jahr verdoppelt und sorgt nun für drei Prozent des Traffics für mobiles Internet.

+++ 14:25 Uhr – Apple: Produktion von iPhone 5c gedrosselt +++
Laut C Technologie soll Apple die Produktion vom iPhone 5c um die Hälfte gedrosselt haben. Statt 300.000 Einheiten sollen nur noch 150.000 produziert werden. Wie schon erwartet laufen die Verkäufe nur schleppend, am 28. Oktober wird Apple Verkaufszahlen offen legen, so dass wir mehr wissen.

+++ 9:40 Uhr – Vom Motorola Rokr E1 zum iPhone 5s +++
Bei O2 hat man sich die Mühe gemacht und eine tolle Info-Grafik zusammengestellt. Gezeigt wird die Evolution des Smartphones bis zum 5c und 5s. Einfach hier klicken.

+++ 8:00 Uhr – Amazon: MP3-Alben für 5 Euro +++
Bei Amazon gibt es heute wieder die neusten MP3-Alben für nur 5 Euro (Amazon-Link). Heute mit dabei: Vnv Nation mit Transnational oder auch Egoland mit Antination.

+++ 7:40 Uhr – Mac: EFI-Update für MacBook Air +++
Apple hat in der Nacht ein EFI-Update für das MacBook Air veröffentlicht, dass Fehler mit der Nutzung von Boot Camp behebt. Das Update auf Version 2.7 ist für alle MacBook Airs seit Mitte 2013 verfügbar und kann direkt über die Softwareaktualisierung oder über die Apple-Webseite geladen werden.

+++ 7:30 Uhr – Apps: Dropcam mit Update +++
Dropcam (App Store-Link) wurde mit dem gestrigen Update an iOS 7 angepasst, zudem gibt es nun die Pinch-to-zoom Funktion, wobei Pro-Nutzer noch mehr geboten bekommen. Der Video-Dienst steht als kostenloser Download zur Verfügung.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 11. Oktober (7 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple patentiert neue Eye-Tracking Software für kommende Produkte

 6a0120a5580826970c019affe8f9aa970c-800wi-1

Wiederum gibt es Neuigkeiten aus dem Bereich “neue Patente” von Apple. Diesmal hat sich Apple auf das Eye-Tracking auf verschiedenen Geräten gestürzt und versucht eine komplett neue Lösung für den Umgang mit dieser Gerätebedienung zu finden. Apple will laut Patent eine komplett neue Art des Fokussierens entwickeln, um das Auge selbst zu entlasten und um eine bessere Bedienung zur gewährleisten. Konkret möchte Apple beispielsweise einen Cursor so in seiner Form verändern, dass das Auge ihn deutlich besser aufnehmen kann. Auch die Bewegung des Bildes spielt hier eine elementare Rolle.

Wenn man den Patentantrag etwas genauer verfolgt, wird man feststellen, dass Apple nicht nur das Auge als Bedienungselement sieht, sondern auch die Sprache und Mimik einen großen Einfluss auf die Steuerung haben soll. Somit kann man mit seinem ganzen Körper das Gerät bedienen und Apple geht auf jede Einzelheit ein. Im Moment wird noch spekuliert, wo dieses Patent zum Einsatz kommen könnte. Grundlegend geht man davon aus, dass es wahrscheinlich beim neuen iTV oder bei zukünftigen iPads zum Einsatz kommen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

(RED)-Charity-Auktion: Das ist Jony Ives Alu-Schreibtisch

Der Schreibtisch des Designers. Apple Designer Jonathan Ives hat zusammen mit seinem Kollegen Marc Newson nicht nur eine einmalige Leica M-Kamera für die (RED)-Charity-Auktion entworfen. Beide haben sich nun an einen Schreibtisch gewagt. Nachdem Jony Ives und Marc Newson für die (RED)-Charity-Auktion, die für die von Bono ins Leben gerufene Anti-Aids-Aktion sammelt, gemeinsam eine Leica M-Kamera gestaltet haben, haben sie nun für den guten Zweck einen Schreibtisch entworfen.Die Enthüllung brachte keine Überraschung. Wie von Jony Ives nicht anders zu erwarten war, so zeichnet sich der … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 11.10.13

Produktivität

MailTab for Outlook MailTab for Outlook
Preis: Kostenlos
Integrity Integrity
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

File Info Explorer File Info Explorer
Preis: Kostenlos

Nachrichten

RSS Bot - News Notifier RSS Bot - News Notifier
Preis: Kostenlos

Musik

Metronome Metronome
Preis: 1,79 €

Spiele

Finding Teddy FREE Finding Teddy FREE
Preis: Kostenlos
Gomoku - Online Game Hall Gomoku - Online Game Hall
Preis: Kostenlos
Tank 90 Tank 90
Preis: Kostenlos
FP Runner FP Runner
Preis: Kostenlos
Battle Cubes Battle Cubes
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Netzkultur: EGMR-Urteil könnte das Ende für anonyme Kommentare im Internet bedeuten

Im europäischen Recht hat sich etwas ereignet, was mittelfristig zu einer fundamentalen Veränderung der Netzkultur in Europa führen könnte. Auch wenn es mit Apple nicht wirklich etwas zu tun hat, möchten wir euch das nicht vorenthalten, weil es direkt Seiten wie unsere betreffen könnte. Ein Urteil des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte könnte dazu führen, dass das anonyme Kommentieren unter Artikeln im Netz bald ein Ende findet.

EGMR Straßburg

Delfi AS vs. Estonia – wie 320 Euro Schadensersatz beim EGMR landen

Das Urteil entstammt im Grunde lediglich einem “kleinen” Fall. Es geht um die Firma Delfi AS aus Estland, die von einem Fährunternehmen wegen beleidigender bzw. geschäftsschädigender Kommentare unter einem auf einer Webseite des Unternehmens veröffentlichten Artikel. Delfi wurde zu insgesamt 320 Euro Schadensersatz verurteilt, zog aber mit dem Fall bis vor den EGMR mit der Argumentation, man sei nicht für derartige Kommentare verantwortlich und selbst wenn seien diese von der Meinungsfreiheit gedeckt.

Der EGMR hat in seinem Urteil nun nicht nur entschieden, dass der Webseitenbetreiber auch für den Inhalt der Kommentare verantwortlich ist, sondern auch, dass die Kommentare im Speziellen nicht von der Meinungsfreiheit gedeckt waren. Der juristische Sprengstoff liegt im ersten Teil der Entscheidung. Laut dem EGMR hätte Delfi aus der Natur des betreffenden Artikels heraus erwarten müssen, dass Kommentare mit beleidigendem Inhalt gepostet werden und diese entfernen müssen, wenn dies nicht durch die vorhandenen automatisierten Systeme geschieht.

Delfi erlaubt – wie so ziemlich jede Webseite – unter den Artikeln anonyme Kommentare. Vom Inhalt dieser Kommentare könne sich das Unternehmen nicht durch einen einfachen Disclaimer distanzieren, so der EGMR. Dadurch, dass das Unternehmen anonymes Kommentieren erlaubt, sei es nur praktikabel, es auch für den Inhalt dieser Kommentare verantwortlich zu machen.

Was das bedeutet

Gegen das Urteil ist noch eine Berufung möglich. Sollte die Entscheidung allerdings Bestand haben und als Präzedenzfall fungieren, dann gibt es für Webseiten im europäischen Raum eigentlich nur eine Konsequenz: Kommentare müssten dann zum jeweiligen Autoren zurückverfolgt werden können, um den Klageweg gegen diesen zu ermöglichen und die Webseitenbetreiber aus der Verantwortung zu nehmen. Wie genau das technisch umsetzbar ist, erscheint fraglich. Aber ohne die Rückverfolgbarkeit zu gewährleisten wäre dann in Zukunft der Betreiber einer Seite für beleidigende Kommentare rechtlich verantwortlich.

Allerdings ist das Urteil durchaus angreifbar, da es dem Webseitenbetreiber eine unverhältnismäßig große Kontrollpflicht zumutet. Bei mehreren Webseiten und täglich dutzenden von Artikeln kann man kaum verlangen, dass jeder Kommentar individuell geprüft wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TotalFinder an OS X 10.9 angepasst

Die Finder-Erweiterung TotalFinder ist in der Version 1.5 (6,6 MB, mehrsprachig) erschienen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Store Istanbul: Erste türkischer Store soll im Januar eröffnen

Wie das „Wall Street Journal“ berichtet, wird Apple im Januar seinen ersten Retail Store in der Türkei eröffnen. Das Geschäft befindet sich in Istanbul und soll im Januar seine Pforten öffnen. Dabei hat sich Apple für die 2.000 Quadratmeter große Filiale wie üblich einen Standort in bester Lage gesichert. So befindet sich der Apple Store [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Warten auf iPhone 5S – Das kann noch dauern!

FelixTypo#4

Knapp 3 Wochen nach dem Verkaufsstart des iPhone 5S kommt es immer noch zu starken Lieferengpässen. Ganz im Gegenteil zum iPhone 5S steht sein kleiner Bruder das iPhone 5C, dies ist bei fast allen Händlern sofort lieferbar. Dies Scheint sich aber nicht annähernd so hoher Beliebtheit und Aufmerksamkeit wie das 5S zu erfreuen.
Neben der sehr hohen Nachfrage ist außerdem auch der von Apple geplante Verkaufsstart der Modelle in 35 weiteren Ländern ein Dorn im Auge jener, welche nun schon sehnsüchtig auf die Auslieferung Ihres iPhone 5S warten.

Auch in fast allen Apple Stores ist das iPhone 5S ausverkauft, dies ist auch ein Grund warum grade jetzt der Weiterverkaufspreis vom 5S knapp 30% über dem eigentlichen liegt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Plus: Ab November seid ihr in der Werbung

Wolltet ihr schon immer mal in die Werbung? Überhaupt kein Problem, dachte sich Google, und hat prompt die Nutzungsbedingungen angepasst.

Ab dem 11. November räumt sich der Technik-Gigant die Möglichkeit ein, eure Bilder und euren Namen für Werbungen zu verwenden. Habt ihr also einer Veranstaltung oder einer Örtlichkeit ein +1 gegeben oder einen Kommentar hinterlassen, so darf dieser inklusive Foto und Name in den Anzeigen bei Google veröffentlicht werden.

Doch ein Lob an dieser Stelle können wir uns nicht verkneifen. Denn in einem sehr leicht verständlichen Text klärt Google über die neuen Nutzungsbedingungen auf. Und ihr habt auch die Wahl:

Dabei bestimmen Sie allein, wer all dies sehen darf. Denn bei Google entscheiden Sie, was Sie mit anderen teilen. Diese Aktualisierung unserer Nutzungsbedingungen hat keinen Einfluss darauf, mit wem Sie in der Vergangenheit Inhalte geteilt haben, oder auf Ihre Möglichkeit zu steuern, mit wem Sie dies in Zukunft tun möchten.

Hier könnt ihr also entscheiden, ob Name und Foto verwendet werden dürfen.

Übrigens hat auch Facebook heute einige Änderungen vorgenommen. Fortan gibt es keine versteckten Profile mehr. Es sind also alle Nutzer sicht- und auffindbar. Hier alle Informationen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mehr App-Abstürze als beim iPhone 5: Apps stolpern über A7-Prozessor des iPhone 5s

bluescreenIhr erinnert euch an das Video, des mit einem klassischen Bluescreen abstürzenden iPhone 5s? Der vor allem in Apples iWork-Applikationen reproduzierbare Bug – eine App-Familie, die noch nicht an iOS 7 angepasst wurde – scheint nicht unbedingt durch Apples neues Betriebssystem, sondern vor allem von dem A7 [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5c: Apple halbiert Produktionsmenge

Apple soll die Produktion des iPhone 5c stark gedrosselt haben. Statt der bisherigen 300.000 Einheiten pro Tag, werden von den Auftragsfertigern jetzt nur noch 150.000 Geräte des bunten Plastik-Smartphones produziert. Kein Grund zur Panik, denn als Ursache muss nicht ausschließlich eine sehr schwache Nachfrage aufgeführt werden, sondern auch volle Lager. Es ist wenig verwunderlich, dass [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S: Apps stürzen häufiger ab als beim iPhone 5C und iPhone 5

iphone-5sMit einer neuen Studie hat “Crittercism” einmal die Absturzhäufigkeit von Apps auf den drei 5er iPhone-Modellen von Apple untersucht und das Ergebnis mittlerweile auch veröffentlicht. Dabei rausgekommen ist laut “Appleinsider“, dass das iPhone 5S am häufigsten mit App-Abstürzen zu kämpfen hat. Laut der Studie haben Anwendungen, die auf dem iPhone 5S mit dem 64 bit-A7-Prozessor [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bei Foxconn: PS4 wird von Praktikanten gebaut

Nicht nur Apple produziert bei Foxconn. So lässt z.B. Sony dort die PS4  bauen – unter seltsamen Umständen.

Etwa 1000 Studenten von der chinesischen Xi’an University of Technology mussten während Ihres Betriebspraktikums bei Foxconn an der Playstation 4 schrauben – mit Nachtschichten und Überstunden. Falls sich Studenten weigerten, am Fließband zu arbeiten, wurden Ihnen Punkte aberkannt. Ohne die entsprechende Punktzahl konnten sie ihr Studium nicht beenden.

Playstation 4

Laut Foxconn habe man allerdings nach einer betriebsinternen Untersuchung sofort Maßnahmen dagegen ergriffen und das Studentenprogramm mit den Richtlinien des Konzerns abgestimmt. Der Konzern ist allerdings in der Vergangenheit schon öfters aufgrund von Todesfällen und niedriger Bezahlung negativ in die Schlagzeilen geraten. (via Spiegel)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Doctor Who: verschollene Folgen exklusiv bei iTunes

Neun verschollene Doctor Who sind wieder aufgetaucht und lasse sich ab sofort exklusiv bei iTunes betrachten.Wie BBC mitteilt, stammen die Folgen von der zweiten “Doctor-Ära” und aus den Staffeln “The Enemy od the World” und “The Web Fear”.

doctor_who

The Enemy of the World lief erstmals 1967. Die Folgen 1, 2, 4, 5 und 6 waren kurz darauf aus dem BBC Archiv verschwunden und sind nun wieder aufgetaucht, so dass die Staffel wieder komplett ist. Von The Web of Fear waren die Folgen 2 bis 6 verschwunden. Die Folgen 2, 4, 5 und sind wieder da, so dass nur noch Folge 3 fehlt.

“Doctor Who” ist die am längsten laufende Science-Fiction-Fernsehserie aller Zeiten und feiert in diesem Jahr ihr 50. Jubiläum. Um dieses denkwürdige Ereignis gebührend zu feiern, hat die BBC Dr. Who Fans auf der ganzen Welt mit einer sensationellen Ankündigung in Aufregung gesetzt: neun bislang fehlende Folgen aus den 1960er -  der Glanzzeit von Doctor Who – sind wieder aufgetaucht. BBC Worldwide hat alle neun Folgen anhand des origiinal-Schwarzweißfilms neu gemastert, jede Folge Bild für Bild liebevoll restauriert und das Audiomaterial repariert. Fast fünf Jahrzehnte nach der letzten Ausstrahlung sind diese Folgen jetzt exklusiv bei iTunes erhältlich. Zusätzlich gibt es andere Doctor Who Fernsehsendungen, Bücher und Musiktitel.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google wirbt mit euren Bildern – Chrome erobert das iPad

google-featureGoogles Browser-Alternative Chrome, gehört auf dem deutschen Desktop bereits zur beliebtesten Firefox-Alternative, mittlerweile platziert sich der Safari-Konkurrent auch auf iPhone und iPad erstaunlich gut. So setzten in den USA inzwischen gut 3% aller iOS-Nutzer zum Surfen auf die von Google ausgegebene Zusatz-Applikation. Damit hat sich der [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verfügbarkeit des iPhone 5s verschlechtert sich weiter

Während das iPhone 5c bei den Kunden nicht sonderlich beliebt ist und zahlreiche Händler bereits nach kürzester Zeit mit Preisaktionen reagieren (so zum Beispiel gerade erst die große US-Kette Target), erfreut sich das iPhone 5s großer Beliebtheit. Die Verfügbarkeit des iPhone 5s hat sich in den letzten Tagen weiter verschlechtert. In den meisten Apple Stores ist das Gerät ausverkauft oder nur ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s: Doppelt so viele App-Abstürze im Vergleich zu iPhone 5 und iPhone 5c?

App-Abstürze und ein Blue Screen auf dem iPhone 5s lassen derzeit Anwender verzweifeln. Doppelt so viele App-Abstürze im Vergleich zu iPhone 5 und iPhone 5c legen den Schluss nahe, dass die Ursache vielleicht in der neuen 64-Bit-Version von iOS 7 liegt. Neue Untersuchungen von Critterism haben gezeigt, dass Apps auf dem iPhone 5s mit einer Absturzrate von über zwei Prozent doppelt so häufig abstürzen wie auf dem iPhone 5c oder dem iPhone 5. Die häufigen Abstürze von Apps können daran liegen, dass die Entwickler nicht rechtzeitig die Kompatibilität ihrer Apps zum neuen 64-Bit A7-Prozessor … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Drift Mania Street Outlaws: Illegale Autorennen rund um den Globus

In Drift Mania Street Outlaws wird man schon ein wenig an einen bekannten Hollywoodfilm erinnert. Allerdings steht hier vor allen das Driften des Autos während der Rennen im Vordergrund.

Drift Mania Street OutlawsUm den Asphalt mal wieder zum Glühen zu bringen eignet sich doch nichts mehr, als an ein paar illegalen Autorennen teilzunehmen und sich durch diverse Kurven zum Weltruhm zu driften. Drift Mania Street Outlaws (App Store-Link) kostet 89 Cent und steht als Universal-App für iPhone und iPad zur Verfügung. Der Download ist mit 554 MB nicht gerade klein und kann nicht über das mobile Datennetz erfolgen. Mindestvorraussetzung für das Spiel ist lediglich iOS 4.3 oder neuer, wobei aufgrund der intensiven Grafikanforderungen ältere Geräte nicht mehr unterstützt werden können.

Falls hier wirklich jemand ist, der nicht Bescheid weiß: Unter Driften versteht man, wenn man ein Fahrzeug mit hoher Geschwindkeit in einem bestimmten Winkel durch eine Kurve bewegt, so dass das Fahrzeug die Bodenhaftung an der Hinterachse verliert. Je besser man das Driften in Drift Mania Street Outlaws beherrscht, desto mehr Punkte gibt es. Damit man nicht mit irgendeinem Auto durch die Gegend fährt, kann man in Drift Mania Street Outlaws sein Auto nach allen Wünschen konfigurieren. Ob das die Leistungsdaten des Fahrzeugs oder das Aussehen betrifft. Eigentlich gibt es nichts, was man nicht tunen kann.

Standardmäßig steuert man sein Auto in Drift Mania Street Outlaws über die Neigungssensoren, mit einem Gaspedal und – ganz wichtig fürs Driften – der Handbremse. Die komplette Steuerung lässt ich in den Optionen allerdings auch individuell anpassen. Bevor es richtig los geht, bekommt man allerdings ein kleine Einführung in die Steuerung und lernt Dinge, auf die man achten sollte, in einem kleinen interaktiven Tutorial. Danach kann man sich auch schon um seine Karriere kümmern. Insgesamt stehen einem 21 Fahrzeuge zur Verfügung, die man über 13 Strecken auf der ganzen Welt jagen kann.

Drift Mania Street Outlaws bietet mehrere Spielmodi an. Im Karriere-Modus steht einen zu Anfang etwas Geld zur Verfügung, um sein Auto anfangs auszustatten. Durch erfolgreiche Rennen, hier geht es gegen die Zeit und die Drifts bringen die Punkte, erhält man mehr Geld. Per In-App-Kauf kann man sein virtuelles Bankkonto auch schneller aufstocken. Die Tuning-Möglichkeiten sind so zahlreich, dass jedem Tuning-Fan das Herz aufgehen sollte.

Drift Mania Street Outlaws hat eine ansprechende 3D-Grafik und einen fetten Soundtrack mit an Board, der passend zum Spiel gestaltet ist. Das Aufnehmen und nachträgliche verschicken von Rennen ist ebenso möglich, wie über Game Center gegen Gegner aus der ganzen Welt anzutreten. Drift Mania Street Outlaws bringt alles mit, was man von einem Rennspiel dieser Art erwarten kann, wobei man es natürlich nicht mit Simulationen wie Real Racing 3 vergleichen kann. Einen kleinen Einblick in Drift Mania Street Outlaws gibt es unten im Video, für den Preis können Fans des Genres durchaus zuschlagen.

Trailer zu Drift Mania Street Outlaws:

Der Artikel Drift Mania Street Outlaws: Illegale Autorennen rund um den Globus erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S: Vermehrt System-Abstürze [VIDEO]

Klingt heute ein bisschen so, als hätten wir einen Apple-Problemtag. Aus den USA kommen Meldungen über vermehrte System-Abstürze beim iPhone 5S.

In Apples Support-Foren hat das US-Blog TheVerge verstärkt Einträge zu diesem Thema (“Blue Screens of Death”) entdeckt: Wechselt ein User zwischen zwei Programmen, wird in einigen Fällen ein Blue Screen sichtbar. Danach kommt es zu einem System-Absturz samt Reboot.

Blue Screen Icon theverge.com

Laut den Kollegen könnte das Problem im Zusammenhang mit Numbers, Pages und Keynote – also der iWork-Suite von Apple – stehen. Wird das iCloud-Syncing mit den Apps der iWork-Suite abgeschaltet, scheint sich das Problem zu erledigen. Doch dieser Workaround kann keine langfristige Lösung sein. Gut möglich, dass aufgrund dieser Absturz-Probleme in Kürze das nächste iOS-7-Update ansteht. Ohnehin ist iOS 7.0.3 schon wie berichtet auf dem Weg. Mit diesem neuen BlueScreen-Problem dürfte ein zeitnahes Update umso nötiger sein.


(YouTube-Direktlink)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Air 2014 angeblich mit 12 Zoll Retina Display

Neben dem 4,8 Zoll iPhone, 13 Zoll iPad und der 1,5 Zoll iWatch soll es 2014 auch dem Display des MacBook Air an den Kragen gehen.

Einem Bericht der NPD DisplaySearch zufolge, wird Apple im nächsten Jahr ein leicht vergrößertes MacBook Air mit Retina Auflösung auf den Markt bringen: Angeblich erhält der zuletzt auf der WWDC aktualisierte Apple-Computer einen 12 Zoll Bildschirm. Derzeit bietet Apple lediglich die 11,6 und 13,3 Zoll Modelle an.

wpid Photo 11.10.2013 1643 MacBook Air 2014 angeblich mit 12 Zoll Retina Display

Die Aktualisierung geht demnach auch mit einer bereits überfälligen Retina Auflösung einher. Das 12 Zoll Display würde dann mit 2,304 x 1,440 Pixel auflösen und bei 226 Pixel per Inch fast an die Werte des Retina-Screens (227 ppi) herankommen. Die aktuellen Air-Modelle bieten zum Vergleich 127 bzw. 135 ppi. Eine Präsentation des überarbeiteten Apple-Computers datiert NPD DisplaySearch noch für Juni 2014.

[via CNET]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Musclecar: Multiplayer Racing

Massively Multiplayer Online-Rennspiel. Wettlauf gegen den Geist Aufnahmen von Ihren Freunden und Spielern aus der ganzen Welt. Gestalten und teilen Sie Ihre eigenen Rennstrecken. Sammle mehr als 100 Autos und damit Rennen zu fahren in 11 Klassen. Compete auf einer neuen Rennstrecke jeden Tag. Spielen in 3D-oder 2D-Top-Down!

- Funktionen -
- Retro Top-down-oder 3D-Rennspiel mit super-Spaß Fahrphysik
- Compete jeden Tag auf einem brandneuen Track-of-the-day
- Track-Designer
- Tages-und monatlichen Rankings
- Social Features und Freund Listen

- Wählen Sie Ihre Gegner -
- Jeden Tag um Mitternacht (GMT) die tägliche Strecke ist eingeschaltet.
- Sie zunächst gegen random ‘ghost-Runde’ Aufnahmen von anderen Spielern mit der gleichen Art von Auto zu konkurrieren. Wir nennen diesen Bereich: Verkauf.
- Wenn genügend Runden für einen Fahrzeugtyp erfasst wurden, werden sie in sechs Divisionen Ranglisten sortiert. Sie beginnen, indem Rennen gegen Gegner aus der Abteilung F, und wenn man alle 4 Geister schlagen in Ihrer Sitzung werden Sie erlaubt die Teilung E fortschreiten werden, und so weiter.
- Zu jeder Zeit können Sie auch Rennen gegen den Geist-Runden der eigenen Freunde zu wählen.

- Scoring -
Medaillen werden am Ende eines jeden Tages vergeben, basierend auf den besten Rundenzeiten.
- 60 Punkte für die beste Gesamtleistung Rundenzeit
- 20 Punkte für die beste Rundenzeit in jeder Art von Auto
- 5 Punkte für eine Gold-Tier Rundenzeit, dh eine, die innerhalb von 2 Sekunden der Gewinner ist für jede Art von Auto
- 2 Punkte für einen Silber Tier Rundenzeit, dh eine, die innerhalb von 4 Sekunden nach dem Sieger ist für jede Art von Auto

Jeden Monat wird die endgültige Rangliste Medaillen auf unserer Facebook-Seite gepostet, zusammen mit einigen individuellen Analyse von unserem Experten-Rennstall. Dann wird eine neue Meisterschaft beginnt!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verlosung: 3x Elements Bundle von Adobe zu gewinnen

Vor kurzem brachte Adobe die Programme Photoshop Elements und Premiere Elements in der Version 12 auf den Markt. Gemeinsam mit dem Hersteller verlost MacGadget drei Einzelplatzlizenzen des Elements Bundle, das aus der Bild- und der Videobearbeitungssoftware besteht. Die Verlosung endet am Sonntag.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Mavericks: Release, Preis, Systemvoraussetzungen und neue Funktionen

Mit der jüngsten Veröffentlichung der „Golden Master“-Version von OS X 10.9 „Mavericks“ rückt die Veröffentlichung des neuesten Mac-Betriebssystems in greifbare Nähe. Hält sich Apple an den Zeitplan der vorherigen beiden OS-X-Releases, erscheint Mavericks einen Tag nach Bekanntgabe der Quartalszahlen Q4 2013: Am 29. Oktober 2013. Doch was bringt das neue System? Und welche Macs sind mit Mavericks kompatibel?Die größte Änderung fällt sofort in's Auge: Statt Großkatzen stehen künftig „inspirierende kalifornische Orte“ Pate für die Namen der kommenden OS-X-Versionen. Den Anfang macht der … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Angry Birds Star Wars 2

Angry Birds Star Wars 2 iPhone 5 AppsDie finnische Entwicklerfirma Rovio, die sich durch Angry Birds längst zu einer globalen Medienmarke entwickelt hat, landet mit Angry Birds Star Wars II wieder einmal in den Topcharts des AppStores. Am Spielprinzip hat sich natürlich nichts geändert, jedoch gibt es jetzt über 30 unterschiedliche Charaktere, die über verschiedene Spezialfähigkeiten verfügen.

Mehr zu dieser App...

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Blue Screen of Death" auf dem iPhone 5s: Auslöser ist offenbar der A7-Chip

Ja, auch ich hatte ihn bereits auf meinem iPhone 5s, den "Blue Screen of Death". Eigentlich eher ein aus der Windows-Welt bekanntes Phänomen, wenn mal wieder der Rechner abgestürzt ist und mit diesem minimalistischen Bild seinen Besitzer hierauf hinweist. Doch vermehrt berichten nun auch iPhone-Nutzer von diesem Problem. Der Grund dafür dürfte vermutlich in Apples neuem A7-Chip zu suchen sein, der erstmals auf eine 64-Bit-Architektur setzt. Zwar ist diese abwärtskompatibel mit für 32-Bit-Architekturen geschriebene Apps, dennoch kommt es dabei immer mal wieder zu Fehlern. Dies belegen auch Zahlen des Bug-Analyse-Unternehmens Crittercism (via AllThingsD), die festgestellt haben, dass die Absturzrate beim iPhone 5s bei etwa 2% liegt. Dies klingt zwar zunächst einmal vernichtend gering, ist aber doppelt so hoch wie beim iPhone 5 und iPhone 5c, die beide auf dem A6-Chip und seiner 32-Bit-Architektur basieren. Als Grund vermutet man bei Crittercism das es den Entwicklern vor der Veröffentlichung des iPhone 5s nicht möglich war, ihre Apps auf der neuen Hardware zu testen. Insofern ist ein Sinken der Absturzrate in näherer Zukunft durchaus zu erwarten. Dies unterstützen dürften dann sicherlich auch die kommenden iOS-Updates von Apple.



YouTube Direktlink

Ein wirklicher "Blue Screen of Death" ist das Phänomen aber auf dem iPhone 5s auch gar nicht. Das iPhone verabschiedet sich nur kurz in diesen Zustand, startet anschließend neu und kann dann wieder wie gewohnt benutzt werden. Trotzdem nervig. Besonders häufig scheint das Problem übrigens interessanterweise im Zusammenhang mit den iWork-Apps von Apple aufzutauchen, wie oben zu sehendes Video belegt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Foxconn wieder im Kreuzfeuer der Presse

foxconn_workers_2

Der Apple-Zulieferer Foxconn kommt aus den schlechten Schlagzeilen einfach nicht mehr heraus und muss sich nun einer erneuten “Kritikwelle” der Presse gegenüberstellen. Schon vor einem Monat haben viele Medien berichtet, dass die Produktion des neuen iPhone 5S und des iPhone 5C stark an den Mitarbeitern zehrt und man sehr viele Überstunden leisten musste, um die Anforderungen von Apple zu erfüllen. Nun kommt die Produktionsfirma wieder in die Negativ-Schlagzeilen, aber diesmal nicht wegen Apple.

Playstation 4 sorgt für Überstunden
Endlich hat ein Bericht auch einmal die Tatsache aufgenommen, dass andere Produkte als iPhones und iPads bei Foxconn hergestellt werden. Diesmal handelt es sich um die Produktion der neuen Playstation 4, die für Wirbel sorgt. Ähnlich wie bei Apple müssen die Mitarbeiter sehr viele Überstunden in Kauf nehmen, um die Produktionsmenge der PS4 zu gewährleisten. Teilweise arbeiten Foxconn Mitarbeiter rund 20 Stunden pro Woche länger als eigentlich erlaubt ist. Bei den betroffenen Mitarbeitern soll es sich (wieder einmal) um Studenten handeln, die in diesem Fall von der Jiaotong-Universität Xi’an kommen und mehr oder weniger zu diesem “Praktikum” gezwungen werden sollen. Machen sie es nicht, werden ihnen angeblich Kurse nicht angerechnet, wodurch sie Studium nicht beenden können. Ähnliche Vorwürfe gab es bereits vor einem Jahr in Bezug auf die Produktion des iPhone 5.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bose stellt Wi-Fi-Soundsystem mit AirPlay-Unterstützung vor

Unter dem Namen SoundTouch hat Bose ein Wi-Fi-Soundsystem vorgestellt (Shop: (Url: http://www.amazon.de/mn/search/?_encoding=UTF8&camp=1638&creative=19454&field-keywords=bose%20soundtouch&linkCode=ur2&rh=n%3A562066%2Ck%3Abose%20soundtouch&site-redirect=de&tag=mactde-21&url=search-alias%3Delectronics )), bei dem sich drei unterschiedliche Lautsprechersysteme für die Raumbeschallung kombinieren ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wirklich nett: Zahlenrätsel “10″

10-700“10” (AppStore-Link) solltet ihre euch anschauen. Uns gefällt die Ästhetik des einfachen aber kniffeligen Zahlenrätsel, das wie eine Mischung aus Sudoku und Sokoban mit 80er-Jahre Anleihen wirkt. Auf dem Spielbrett der in den kommenden zehn Tagen kostenlos angebotenen App tauchen kleine Quadrate mit unterschiedlichen Zahlen auf, [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jonathan Ive über Design und die von ihm entworfene Leica

Vor wenigen Tagen zeigten wir euch die von Jonathan Ive und Marc Newson gestaltete Leica M. Die Leica M ist für sich genommen schon eine fantastische Kamera, und das Design-Talent von Ive und Newton machen die Sonderanfertigung der Kamera zu einem besonderen Liebhaberstück. In einem Interview mit Vanity Fair sprachen die beiden Designer über ihre Arbeit und die Leica M.

Ive, Newson, Sotheby's

Fanatische Liebe zum Detail

Für die Sotheby’s-Auktion, auf der auch die betreffende Leica M für wohltätige Zwecke versteigert wird, entwarfen Jonathan Ive und Marc Newson insgesamt 40 Produkte, darunter auch ein Steinway Piano und goldene, 18-karätige Apple EarPods.

Im Interview mit Vanity Fair sprachen die beiden über die Leidenschaft, die in ihre Arbeit fließt. “We are both fanatical in terms of care and attention to things people don’t see immediately. It’s like finishing the back of a drawer. Nobody’s going to see it, but you do it anyway. Products are a form of communication — they demonstrate your value system, what you care about”, sagte Ive.

Einen gewissen Hang zur Perfektion hat wohl jeder Designer. Aber bei den beiden hat das eine fanatische Komponente angenommen, die zu einer besonderen Form von Design führt. Besonders den Produkten aus der Feder von Jonathan Ive sieht man die Liebe zum Detail an.

Ive über die Bedeutung von Handarbeit

Jonathan Ive ist bekannt dafür, dass er beim Entwerfen eines Produktes Wert auf Prototypen und Entwürfe legt, die man tatsächlich anfassen kann. In der Entwicklung, dass Design vornehmlich virtuell am Computer stattfindet, sieht er ein großes Problem. “We are in an unusual time in which objects are designed graphically, on a computer.Now we have people graduating from college who don’t know how to make something themselves. It’s only then that you understand the characteristics of a material and how you honor that in the shaping. Until you’ve actually pushed metal around and done it yourself, you don’t understand.”

Design am Computer führt zu schlechten Ergebnissen. Solange man sein Produkt nicht in der Hand hatte und das Material tatsächlich gefühlt hat, wird man nicht zu zufriedenstellenden Produkten kommen.  Eine Linie, die Ive schon seit langem verfolgt und die ihn zu einem der besten und gefragtesten Designer seiner Zeit gemacht hat.

Über das Design der Leica M

Die speziell angefertigte Leica M, die ein Einzelstück ist, fand besondere Aufmerksamkeit und Lob und stellt unter den 40 Produkten, die Ive und Newson entworfen haben etwas besonderes dar. Das liegt zum einen an dem Produkt selbst, zum anderen aber an dem minimalistischen, eleganten Design, das die Linie von Ive aus seiner Arbeit bei Apple widerspiegelt.

Für den Designer war es nach eigenen Angaben sehr ungewöhnlich, so viel Liebe und Aufmerksamkeit in ein Produkt zu stecken, von dem es nur ein Exemplar geben wird. Jedoch sind die beiden mit dem Ergebnis mehr als zufrieden. Die Kamera wurde in 9 Monaten entworfen, und der Prozess verbrauchte 561 verschiedene Modelle und 947 unterschiedliche Prototyp-Teile. Insgesamt investierten 55 Ingenieure über 2000 Arbeitsstunden in das Projekt. Die letztliche Produktion der Leica wurde von einem Ingenieur durchgeführt, der hierfür mehr als 50 Arbeitsstunden brauchte. Ive erwartet, dass die Kamera bei der Auktion mindestens 6 Millionen Dollar erzielen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Thunderbird 24.0.1 behebt Fehler

Die Mozilla Corporation hat den kostenlosen E-Mail- und Usenet-Client Thunderbird in der Version 24.0.1 (46,1 MB, deutsch) veröffentlicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nur 89 Cent: World of Goo

world of goo iPhone AppsDer Physik-Puzzler World of Goo, der erstmals 2008 als Downloadvariante für den PC/Mac angeboten wurde und seit nun fast vier Jahren im AppStore vertreten ist, kann momentan für nur 0,89 Euro anstatt für 4,49 Euro geladen werden.

Mehr zu dieser App...

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone Wallpaper der besonderen Art zum Laden

iOS 7-Style-Hintergründe gibt es mehr als genug. Wollt Ihr einmal etwas Abwechslung auf Euren Bildschirm bringen?

Bei iFixit, wo normalerweise nur Geräte auseinander genommen werden, wurden ein spezielle Hintergründe hochgeladen. Anstatt Fotos von Blumen, Farben oder Landschaften setzen diese Bilder auf Transparenz und lassen Euch in Euer Gerät hineinsehen – zumindest fast. Zu sehen bekommt Ihr nämlich die Innenseite der iDevices – also Akku, Sim-Slot, Prozessor… Die speziellen Hintergründe gibt es für iPhone 5, 5S, 5C, den iMac 21,5″ und 27″.

iphone 5S hintergrund
Mac Hintergrund iFixid

(via iDownloadBlog)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Download-Tipp: Retina-Wallpaper des iPhone Innenlebens

Am Freitag-Nachmittag haben wir einen schicken Download-Tipp für euch.

Das Unternehmen iFixit dürfte euch ein Begriff sein: Das sind die verrückten Typen, die jedes Apple-Gerät nach dem Release sofort zerlegen und die Innereien abfotografieren. Wie üblich haben sie auch diesmal Retina-Wallpaper gefertigt, die ihr euch nach Bedarf direkt auf euer neues 5s oder 5c downloaden könnt. Die Bilder gibt es in der geforderten Retina-Auflösung hier im Anschluss – und auch der iMac ist dabei:

1. iPhone 5s Innenleben

2. iPhone 5c Innenleben

3. iMac Innenleben 21,5 Zoll

4. iMac Innenleben 27 Zoll

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Single der Woche: «What a Day» von Josephine

Als neue «Single der Woche» wurde im Schweizer iTunes Store «What a Day» von «Josephine» ausgewählt.

Als «Single der Woche» kann der Song kostenlos geladen werden. Das aktuelle Album «Portrait» kann für CHF 16.– erworben werden.

Kleiner Tipp: Wer über diesen Link im iTunes Store einkauft, unterstützt damit macprime.ch! Der Preis für euch bleibt gleich – wir erhalten von Apple 4% Provision!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S: App-Crash-Rate bei 2 Prozent, doppelt so hoch wie beim iPhone 5/5C

Immer wenn Hersteller ein neues Betriebssystem auf den Markt bringen, ist es nicht verwunderlich, dass Applikationen häufiger abstürzen als unter dem alten bewährteren System. Beim jüngsten Umstieg vom iPhone 5 auf das iPhone 5S sowie iPhone 5C und der Freigabe von iOS 7 scheint es so, als habe das iPhone 5S etwas intensiver beim Umstieg zu kämpfen. Dies sei normal, vielmehr habe Apple gute Arbeit geleistet, so ein Experte.

iphone5s_apps

Einer aktuellen Analyse von Crittercism und einer Auswertung von mehreren Hundert Millionen App-Startvorgängen hat ergeben, dass Apps derzeit auf dem iPhone 5S doppelt so häufig abstürzen als auf dem iPhone 5 und iPhone 5C. 2 Prozent stehen 1 Prozent gegenüber.

“Any time there is new hardware or software release we see issues,” Crittercism CEO Andrew Levy said in an interview. “Inevitably over time those issues get resolved.”

Von Zeit zu Zeit sollten diese Probleme jedoch minimiert werden, so Levy. Als Grund, warum dies so ist, nennt der Crittercism CEO die Tatsache, dass sich Entwickler bereits seit Juni mit iOS 7 beschäftigen und ihre Apps anpassen können. Das iPhone 5S mit seinem neuen A7 64-Chip und M7 Prozessor ist erst ein paar Tage auf dem Markt.

Levy betont, dass Apple bei Übergang auf die 64-Bit Technologie eine sehr gute Arbeit geleistet habe. Der Umstieg sei nahezu unsichtbar. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für Modelling- und Rendering-Software RaySupreme

Der Kölner Softwarehersteller BrainDistrict hat die Modelling- und Rendering-Software RaySupreme in der Version 1.5 vorgestellt. Diese bietet ein deutlich beschleunigtes Rendering, zusätzliche Modelling-Werkzeuge und ein neues, Skript-basiertes Plugin-System. RaySupreme basiert auf dem Konzept "Text-to-3D".

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook: Verstecken ist nicht mehr möglich

Bis vor kurzem konntet Ihr Euch auf Facebook noch verstecken, doch diese Funktion wird nun abgeschaltet.

Nutzer, die auf dem sozialen Netzwerk nicht öffentlich sichtbar sein wollten, konnten sich in den Privatsphäre-Einstellungen vor anderen Usern abschotten. Facebooks Sicherheits-Chef Michael Richter verkündetet aber nun, dass alle Nutzer nun über die Namenssuche gefunden werden können. User, die davon betroffen sind, werden von einem Hinweis auf der Startseite darauf hingewiesen.

facebook verstecken abgeschafft

Der Grund, dass die “unsichtbaren Nutzer” abgeschafft wurden: Manche Personen erklärten die Suche für kaputt, weil sie bestimmte User nicht fanden. Davon abgesehen war diese Funkion nie wirklich sinnvoll, da die Profile der Nutzer trotzdem sichtbar waren und mit einem einfachen Trick gefunden worden konnten. Dieser Schritt wurde auch schon im Dezember angekündigt. Jetzt erfolgte die Umsetzung. (via Facebook)

Facebook Facebook
(171580)
Gratis (uni, 41 MB)

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mehr freier Speicher am iPhone und iPad mit Phoneclean

speicher aufräumen

Genau wie der Mac oder Pc wird das iPhone oder iPad mit der Zeit zugemüllt. Durch das Verwenden verschiedenster Apps wird viel ohnehin Speicher belegt, aber auch die nicht sichtbaren und unnötigen Datein belegen unnötig viel Speicherplatz.

Es ist nicht genügend Lokaler Speicher Verfügbar:

Auf meinem iPhone und iPad befinden sich derzeit über 110 Apps, viele davon einfach installiert weil sie gerade gratis waren, nach kurzem wurden sie aber nicht wirklich verwendet. Um also mehr Platz am iPhone zu schaffen lohnt es sich mal nachzudenken, welche Apps man in den letzten 2-4 Wochen wirklich verwendet hat. Der Rest kann getroßt gelöscht und bei Bedarf ja wieder installiert werden.

Lösung:

Die häufige Verwendung von Facebook, Twitter, Tumblr und vielen anderen Apps werden im Hintergrund Cache und Bilddatein von angesehenen Bildern gespeichert. Dies verbraucht mit der Zeit eine Menge Speicherplatz. Das kostenlose Tool für Windows und Mac – Phoneclean hilft hier beim Aufräumen. Es entfernt mit einem Klick, den App Cache, App Cookies, alte Temp Datein, doppelte Kontakte und vieles mehr. In meinem Fall konnte ich gute 450MB freischaufeln nur durch eine einfache Cache Säuberung. Phoneclean benötigt keinen Jailbreak und ist mit jedem iPhone, iPad oder iPoch touch kompatibel. Ich kann das Programm bedenkenlos und uneingeschränkt empfehlen.

The post Mehr freier Speicher am iPhone und iPad mit Phoneclean appeared first on iPhone4ever.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Real Steel – Die besten Roboterkämpfe die dein iPhone oder iPad je gesehen haben

Man muss diesen Film einfach gesehen haben. Superstar Hugh Jackman kämpft nicht mehr selber, sondern lässt überdimensionale Roboter für sich kämpfen. Das allerdings mit nur mäßigem Erfolg, bis er feststellt, das menschliche Techniken den Robotern überlegen sind. Bist du auch schnell genug, um es mit einem High-Tech Roboter aufzunehmen. Von 0,89 EUR auf 0,00 EUR reduziert
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S: Apps crashen 2x so oft wie bei iPhone 5

Eine neue Studie kommt zu dem Ergebnis, dass Apps auf dem iPhone 5S doppelt so oft crashen wie beim iPhone 5.

Die Crash-Werte bewegen sich dabei durchaus im Rahmen: Beim iPhone 5 soll demnach 1 Prozent der Apps unter Crash-Gefahr sein, beim iPhone 5S sind es 2 Prozent. Der mögliche Grund für den Anstieg: Neue Software bringt generell in den Anfangstagen erst mal mehr Anfälligkeiten mit.

iPhone 5S in Gold

Einerseits konnten viele Entwickler Programme schon wochenlang unter iOS 7 checken. Andererseits fehlte die neue Hardware zum Testen: mit dem 64-bit A7-Chip und dem M7-Co-Prozessor hat sich für Entwickler die Sachlage ja deutlich verändert. Apple wollte sich zum Thema auf Anfrage von AllThingsD nicht äußern. Dass Apple aber schon zwei Updates von iOS 7 in Umlauf gebracht hat, deutet darauf hin, dass man sich der noch vorhandenen zahlreichen iOS-7-Bugs zügig annimmt.

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch: Fernbedienung fürs SmartHome?

Seit deutlich über einem Jahr kursieren Gerüchte über Apples Pläne in Richtung iWatch. Diese waren schon so weit, dass angeblich hunderte Prototypen produziert wurden. Worüber man sich noch nicht wirklich einig ist, ist die Funktion der iWatch. Eine Ergänzung zum iPhone soll sie werden, außerdem soll ein großer Schwerpunkt auf der biometrischen Sensorik liegen.Ein neues Gerücht bringt jetzt aber ein weiteres Anwendungsgebiet ins Gespräch.

iWatch als Kontrollzentrum für das eigene Heim

Die Theorie kommt – wie sollte es anders sein – von einem Analysten. Und zwar Brian White von Canton Fitzgerald. Dieser schreibt in einer Notiz an Investoren: “As an Apple supplier, our contact offered insight into the “iWatch” and described this potential new device as much more than an extension of your iPhone but as a multi-purpose gateway in allowing consumers to control their home (i.e., heating/cooling, lights, audio, video, etc.).”

Mit anderen Worten: Mit der iWatch wird man das komplette Haus fernsteuern können. Das gilt natürlich nur für vernetzte Komponenten, aber die Zukunft des Eigenheims liegt sowieso in intelligenter Technik. Nach der V0rstellung von Brian White wird Apple dann ähnlich wie für das MFI-Programm Lizenzen an die Hersteller verkaufen, die den Herstellern erlauben, zertifiziertes “Zubehör” herzustellen.

Ähnliche Konzepte gibt es schon, aber diese bewegen sich in kleinerem Rahmen. So sind beispielsweise sowohl die Lampen aus dem Philips Hue Programm als auch die Nest Thermostate sind bereits über das iPhone steuerbar.

iPhone als Konkurrenz

Die Möglichkeiten sind vielfältig. Neben Lampen und Thermostaten ließen sich auch alle anderen Elektrogeräte im Haus fernsteuern, solange sie eine entsprechende Schnittstelle aufweisen. Allerdings kränkelt der Gedanke an die iWatch als Schaltzentrale für das Haus an einem Punkt: Es lässt sich schwer vorstellen, dass die Bedienung mittels der Smartwatch leichter und angenehmer vonstatten ginge als mit dem iPhone. Und die iWatch wird sich in ihrem Anwendungsgebiet deutlich vom iPhone abheben müssen, um langfristig erfolgreich zu sein. SmartHome-Konzepte für das iPhone gibt es schon seit langem, und da sind sie auch besser aufgehoben.

(via Cult of Mac)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Software wandelt PDFs in Pages- und Word-Dokumente um

PixelPlanet hat mit "PdfGrabber (Word Edition)" eine Software vorgestellt, die PDF-Dateien in Pages- und Word-Dokumente konvertiert. Das Programm kann sowohl das komplette Layout 1:1 in eine Pages- oder Word-Datei übertragen oder nur den Fließtext. In Bildern enthaltener Text lässt sich mit der integrierten OCR-Funktion in Fließtext umwandeln.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Headless: Blutiger Endless-Runner mit kopflosem Huhn

Die Idee der Hauptfigur in Headless ist eine Geschichte mit wahrem Hintergrund, in der ein Huhn kopflos weitergelebt hat.

HeadlessEndless-Runner sind wohl mit die häufigsten Spiele, die man im App Store finden kann. Nichtsdestotrotz kommen immer wieder neue Ableger auf den Markt. Allerdings haben sich die Entwickler von Headless von einer wahren Geschichte inspirieren lassen. Die App steht als einzelne Version für iPad (App Store-Link) und iPhone (App Store-Link) zur Verfügung und kostet jeweils 89 Cent. Im App Store wird diese zwar als Universal-App angezeigt, was aber laut Entwickler ein Fehler im App Store ist. Die Mindestanforderung für diesen Endless-Runner liegt lediglich bei iOS 4.3.

Kurz zur Geschichte von Headless, die ein Tribut an ein kopfloses Huhn sein soll. Das Huhn, Mike oder später Miracle Mike, wurde 1945 enthauptet. Leider war die Axt zu klein und verfehlte die Hauptschlagader, so dass der Kopf zum großen Teil zwar abgetrennt worden ist, aber Mike immer noch für weitere 18 Monate lebte. In Headless ist, wie bei jedem Endless-Runner, der Weg das Ziel. Man steuert ein kopfloses Huhn das durch diesen Umstand die ganze Zeit Blut verliert. Um nicht an Blutarmut zu sterben, muss man durch das Einsammeln von Blutkonserven ständig für Nachschub sorgen.

Die Grafiken in Headless sind komplett in schwarz-weiß gehalten, wobei das spritzende Blut in bestem Rot zu sehen ist. Gesteuert wird Mike zum einen mit den Neigungssensoren vom iPad oder iPhone und zum anderen durch Tippen auf den Bildschirm. Das Tippen lässt Mike fliegen, wobei man durch mehrmaliges Tippen höher fliegen kann. Mit den Neigungssensoren kann man die Geschwindigkeit kontrollieren. Am unteren Rand befindet sich eine Anzeige, der man entnehmen kann, wie viel Blut sich noch im Körper von Mike befindet.

Neben dem Einsammeln von Blutkonserven gilt es den tödlichen und blutrünstigen Hindernissen aus dem Weg zu gehen. Zu den Hindernissen zählen Kreissägen, Äxte, Harken oder Stacheldrahtzäune. Eigentlich alles, was den Blutverlust von Mike erhöhen könnte. Je weiter man es in Headless bringt, desto mehr Punkte erhält man. Durch die Anbindung an das Game Center kann man sich so mit anderen Spielern vergleichen. Während des Spiels lassen sich Power-Ups freischalten und Extra-Punkte einsammeln.

Headless ist ein netter Endless-Runner mit einer guten Idee. Die Grafik ist witzig, aber auch blutig gestaltet worden. Der Sound verleiht dem Spiel zudem eine nette Leichtigkeit. Mit 89 Cent kann man hier nicht viel falsch machen und bekommt einen netten Endless-Runner für Zwischendurch. Im Gegensatz zu vielen anderen Spielen dieser Art kommt Headless übrigens ohne In-App-Käufe aus, was ganz klar positiv zu bewerten ist.

Der Artikel Headless: Blutiger Endless-Runner mit kopflosem Huhn erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s: Apps stürzen deutlich häufiger ab [Studie]

Auf dem iPhone 5s stürzen Apps zweimal öfter ab, als auf anderen iOS Geräten. Das Ergab eine auf Monitoring gestützte Untersuchung des Analytics-Unternehmen crittercism.

Demzufolge seien beim neuen Modell 2 Prozent der Apps im Store akut vom Absturz gefährdet. Bei den anderen Modellen, wie dem 5c, liege diese Rate bei nur 1 Prozent. Zurückzuführen ist das Ergebnis auf den 64 Bit A7 Prozessor sowie den M7. Die Entwickler hatten im Vorfeld kaum Zeit Apps auf die neuen Chips zu optimieren bzw. anzupassen.

[...] while developers were able to check their apps for compatibility with iOS 7 during several months of beta testing, the new hardware wasn’t available ahead of time. The iPhone 5s packs a new 64-bit A7 chip and an M7 coprocessor, while the 5c is nearly identical internally to the iPhone 5 [...]

Die gute Nachricht: Auch Apple selber versucht dem Problem gegenzuwirken und brachte bereits zwei iOS 7 Updates heraus, die diese Rate minimieren. Bei der alltäglichen Nutzung sollten die Abstürze aufgrund ihrer relativen Seltenheit jedoch kaum stören, heißt es weiter.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Rabbids Big Bang" erscheint nächste Woche im AppStore


Alle Fans der verrrückten Rabbids aufgepasst. Ubisoft hat den offiziellen Releasetermin ihres vor genau einem Monat angekündigten neuen Mobile Game Rabbids Big Bang verraten. Ab dem 17. Oktober, das ist nächste Woche Donnerstag, könnt ihr den Titel aus dem AppStore laden. Der Preis für die Universal-App soll bei 0,89€ liegen. Zusätzlich wird der Titel auch für Android und Kindle erscheinen.

Rabbids Big Bang führt die verrückten Karnickel in die Weiten des Weltalls. In mehr als 100 Levels musst du die Rabbids mit Hilfe von Jetpacks und der Schwerkraft durchs All und über verschiedene Planeten steuern. Einen ersten Vorgeschmack liefert der unten noch einmal eingebundene und schon bekannte Trailer. Alle weitere Informationen zum Gameplay werden wir euch umgehend nach dem Release mitteilen. weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7: Verwirrung um In-App-Käufe

In-App-Käufe sind für viele geplagte Eltern ein rotes Tuch - deshalb hat sich Apple auch immer wieder den Prozess der Bestätigung von Zusatz-Käufen vorgenommen. Jetzt gibt es wieder eine Neuerung, die noch nicht bei allen iOS-Apps gleichermaßen umgesetzt ist. Noch dazu sind viele Nutzer eher verwirrt über den neuen Ablauf im iOS 7 und halten das ganze für einen Fehler.Was gab es nicht schon alles an Ärger um In-App-Käufe. Schlumpfbeeren-Käufe, die Kinder zu Hauf tätigten und damit die Konten ihrer Eltern auch schon einmal mit mehreren Tausend Euro belasteten sind noch immer der meist … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jonathan Ive: «Sorgfalt ist das Wichtigste»

Im Rahmen einer Wohltätigkeits-Aktion sprachen die beiden Designer Marc Newson und Jonathan Ive mit VanityFair über den Designprozess und andere Aspekte ihrer Arbeit. Die beiden Designer kreierten im Rahmen einer Wohltätigkeits-Auktion zusammen mehr als 40 Produkte. Es handelte sich um die erste Zusammenarbeit der beiden preisgekrönten Designer. Der Erlös der Auktion fliesst der «Product (Red)»-Kampagne zu, welche sich im Kampf gegen Aids engagiert.

Beide Designer fokussieren sich insbesondere auf Details, welche die Nutzer nicht sofort sehen würden, wie Jonathan Ive im Interview ausführte. Es sei, als ob ein Möbelplaner sich mit den Details der Schubladenrückseite auseinandersetzen würde. Man werde dieses Detail wohl nie zu Gesicht bekommen, aber um dessen Gestaltung müsse man sich trotzdem kümmern. Bei dieser Arbeit müsse man auch bei Details das Beste geben, so Ive. Gleichzeitig sind für Apples Chef-Designer Produkte eine Form der Kommunikation. Die ins Produkt eingeflossene Sorgfalt demonstriere für ihn den Wert des Produktes. Ive betonte im Interview immer wieder, wie wichtig die investierte Sorgfalt ist.

Die beiden Designer arbeiten nach einer ähnlichen Arbeits-Philosophie. Während dem Designprozess habe man sich sehr selten über Formen unterhalten, erklärte Jonathan Ive. Stattdessen lag der Schwerpunkt auf den Arbeitsprozessen und den verwendeten Materialien. Mark Newson fügte an, dass es im Designprozess nicht um die Form, sondern um viele andere Punkte gehe.

Jonathan Ive nutzte das Interview auch, um neu einsteigende Designer zu kritisieren. Viele Uni-Abgänger seien nicht mehr in der Lage, ein von ihnen gestaltetes Produkt auch selber herzustellen. Stattdessen werden die Produkte vollständig am Computer entwickelt. Für Ive sei die physische Herstellung allerdings sehr wichtig, erst dann verstehe man das Produkt und erkenne die Charakteristiken der Materialien.

Das Prunkstück der Auktion dürfte eine von den Designern gestaltete Leica-M-Kamera sein. Ive erwartet einen Verkaufserlös von rund 6 Millionen US-Dollar, wenn man die investierte Zeit als Referenzgrösse nimmt. Während des gesamten Design-Prozesses waren 55 Ingenieure von Apple involviert. Unzählige Prototypen waren notwendig, bis das finale Design der Kamera feststand. In den Zusammenbau der Leica-Kamera investierte ein Ingenieur rund 50 Stunden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Moorhuhn: Tiger & Chicken – Jetzt sind die Hühner mit dem Abschlachten dran

Die Moorhühner sind wieder in Action und sind auf einem guten Weg echte Shaolin-Meister zu werden. Hier wird nicht sinnlos auf das Federvieh geballert, sondern mit starken Gegnern gekämpft. Leider gibt es dieses schöne Spiel nur für das iPad.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Privatsphären-Einstellung bei Facebook für noch weniger Privatsphäre

FB-IconFacebook erleichtert seiner Graph Search Funktion zukünftig das Auffinden von Profilen, die sich bisher gut versteckt glaubten und deaktiviert die Einstellungsmöglichkeit “Who can look up your timeline by name”. Mit den Änderungen bastelt der Dienst an der Qualität seiner Graph Search, die alles finden soll, das nicht [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

4″ iPhone Display: “Mini-Android” Smartphones mit niedriger Nachfrage

Apple ist bei seinen iPhone Displaygrößen schlicht strukturiert. Im Jahr 2007 brachte man das Original iPhone mit einer Bildschirmgröße von 3,5″ auf den Markt. Im vergangenen Jahr führt Apple mit dem iPhone 5 erstmals ein größeres 4″ Display ein. Aktuell verkauft Apple das iPhone 4S mit 3,5″ Display und das iPhone 5S/5C mit 4″ Display. Weitere Displaygrößen gibt es nicht.

iphone5s_apps

Während sich Apples “kleine” Displays wie geschnitten Brot verkaufen (am ersten Verkaufswochenende konnte Apple 9 Millionen iPhone 5S/5C verkaufen) schaffen es Android-Hersteller kaum mit einer vergleichbaren Displaygröße Fuß zu fassen.

Samsung, HTC und Co. haben sich dazu entschieden, Smartphones mit einer Displaygröße rund um 5″ anzubieten. Eine Displaygröße, die Apple nicht anbietet. In diesem Segment kann man sich entsprechend breit machen. Gleichzeitig werden allerdings auch die Mini-Versionen ihrer Flaggschiff-Smartphones auf den Markt  gebracht, darunter das HTC One mini und das Samsung Galaxy S4 mini. Hier ist nicht nur die Displaygröße geringer, auch die Spezifikationen sind deutlich abgespeckt.

But sales of Samsung’s recently released Galaxy S4 mini have been bleak, affected by the lackluster sales performance of the Galaxy S4, according to the sources. The case is also true for the HTC One mini, although sales of the HTC One have been strong in some markets.

Laut Digitimes will man mit den Mini-Versionen mit dem iPhone konkurrieren, schafft dies allerdings nicht. Sowohl das Galaxy S4 und das HTC One mini sollen sehr geringe Verkaufszahlen verzeichnen. Preissenkungen für diese Mini-Modelle erfolgten bereits. Spannend wäre die Marktentwicklung, wenn Apple beim iPhone 6 ein größeres Display verbauen würde.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Trade-In bald auch in Europa verfügbar!

In den USA hat sich das Trade-In schon gut etabliert. Möchte man sich ein neues iPhone kaufen, dann gibt man in einem Apple-Store sein altes Gerät einfach in Zahlung. Somit möchte Apple zum einen seine Kunden noch enger an sich binden und zum anderen den Service noch weiter ausbauen. Ende August die USA, Ende Oktober […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft büßt innerhalb von 5 Jahren zwei Drittel seines PC-Marktanteils ein

microsoft-logo

Noch vor 5 Jahren konnte Microsoft noch 90 Prozent (weltweit) aller Personal-Computer sein Eigen nennen und man hätte sich nie vorstellen können, dass Microsoft irgendwann diesen Thron verlassen muss. Nach 5 Jahren und der Idee des iPads später ist Microsoft in einer nie da gewesenen Krise und versucht händeringend seinen Marktanteil zu halten. Danke des Tablet-Trends musste Microsoft seine Spitzenposition abgeben und kann in den letzten Quartalen nur noch ein Drittel seines einstigen Marktanteils einnehmen. Genau dies hat Microsoft mittlerweile erkannt und versucht mit dem eigenen Tablet Surface wieder Fuß zu fassen.

Tablets werden den PC ersetzen?
Im Moment werden immer leistungsstärkere Tablets auf den Markt gebracht und man kann schon sehr aufwändige Anwendungen auf den kleinen Rechnern ausführen. Somit greifen immer mehr private Nutzer zu einem Tablet und nicht mehr zu einem Notebook. Somit wird auch der Marktanteil von Microsoft immer geringer. Dennoch wird es vermutlich nie soweit kommen, dass die Windows-PC’s komplett von der Bildfläche verschwinden werden. Vielmehr wird es irgendwann einen Punkt geben, wo sich der Trend einpendeln wird und für beide Gerätetypen Platz ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s: Nutzer klagen über Blue Screen Fehler

Microsofts offizieller Bugcheck, der “Bluescreen” oder “Bluescreen of death” dürfte jedem PC Nutzer geläufig sein. Nun klagen jedoch auch iPhone 5s Nutzer über diese eher Windows typische Eigenart. In Apples Support Forum sind entsprechende Einträge zu finden, die den Fehler näher beschreiben. Auch auf youtube wurden bereits die ersten Videos hochgeladen, die einen Bluescreen beim iPhone 5s zeigen, der kurzerhand zu einem Geräteneustart führt.

iPhone 5s

Nutzerberichten zufolge taucht der Bluescreen vor allem dann auf, wenn mit Apples hauseigenen iWork Programmen gearbeitet wird. Der blaue Bildschirm oder auch Bluescreen of death (BSOD) sorgt schließlich für einen Neustart des iPhone 5s und wird durch den Versuch, beispielsweise Pages aus dem Multitasking-Menü zu öffnen, hervorgerufen. Auch auf Twitter tauchen entsprechende Berichte von betroffenen iPhone 5s Nutzern auf. Apples iWork Programme stehen für die neuen iOS Devices als kostenloser Download bereit. Die Fehlerursache für den blauen Bildschirm ist bisher noch nicht gefunden. Die Kollegen von The Verge haben Apple allerdings mit dem Problem konfrontiert und warten nun ein Statement ab.

Hat jemand von euch ebenfalls schon einen Bluescreen beim iPhone 5s erhalten?

Video: iPhone 5s Bluescreen Bug

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Entwicklerkonferenz Macoun 2013 erfolgreich beendet – 454 Teilnehmern aus 7 verschiedenen Ländern

Pressemitteilung Frankfurt. Am 5. und 6. Oktober 2012 fand in Frankfurt am Main zum sechsten Mal die OS X und iOS Entwicklerkonferenz „Macoun“ statt. Die etablierte Veranstaltung richtete sich an ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

XCOM: Enemy Unknown

[Update, 11. Oktober] 2K gibt die Veröffentlichung des neuesten Updates für XCOM: Enemy Unknown (iOS-Version) bekannt. Das Update enthält Neuerungen wie die iOS7-Optimierung, asynchrones Multiplayer-Spiel und frisch implementierte Bestenlisten. XCOM: Enemy Unknown für iOS ist zudem bis zum 13. Oktober 2013 für nur 8,99 Euro (statt regulär 17,99 Euro) im Angebot.XCOM: Enemy Unkown [Link in den App Store] ist plattformübergreifend eines der von Spielern und Presse bestbewerteten Spiele des Jahres 2012. Jetzt endlich ist der vielgelobte Rundenstrategie-Hit auch für iPhone, iPad und iPod … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fat Birds Build a Bridge! HD – Wie bekommt man übergewichtige Vögel über einen Abgrund?

Was machen dicke Vögel, wenn sie zu schwer zum Fliegen sind? Sie laufen zu Fuß nach Hause. Allerdings fehlen dafür ein paar Brücken, die du erst einmal bauen musst. De heute kostenlose App ist eine gute Mischung aus Abenteuer und Puzzle. Von 1,79 EUR auf 0,00 EUR reduziert
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zweite iPhone 5s-Lieferungen rücken aus – 5c Nachfrage gering

5colorGute Nachrichten für iPhone 5s-Besteller, die ihren Auftrag nicht mitten in der Nacht, sondern einige Tage nach dem initialen Bestellstart der neuen iPhone-Generation abgesetzt haben. Inzwischen bereitet Apple die zweite Groß-Lieferung neuer iPhone 5s-Modelle nach Europa vor und verschickt zur Stunde zahlreiche Hinweis-Mails, die über die laufende Bearbeitung der Order informieren und den 25. Oktober als voraussichtliches [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nifty MiniDrive momentan bei Amazon verfügbar

LogEngine Image

Wer sich beeilt muss nicht ein ganzes Jahr warten und das Dreifache zahlen. Die Nifty MiniDrives gibt es momentan bei Amazon …

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7: Kontrollzentrum anpassen

Schlicht und dennoch genial: Das mit iOS 7 neu hinzugekommene Kontrollzentrum ist ein wirklich tolles Feature, denn es gewährt schnellen Zugriff auf die wichtigsten Systemeinstellungen. In einigen wenigen Fällen aber stört der Schnellzugriff auf WLAN, Bluetooth und Co., etwa beim Scrollen in Listen oder in diversen Spielen.Um ein versehentliches Aufrufen des Kontrollzentrums auszuschließen, lässt sich dessen Aufruf aus einer laufenden App heraus unterbinden. Öffnen sie hierzu Einstellungen -> Kontrollzentrum -> Zugriff von Apps aus und schieben sie den Schalter auf die Aus-Position. Das … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s: Sein Gold wert

Andreas Kühnlein von AD Architectural Digest hat das iPhone 5s getestet und meint: “Der Rest unter der güld’nen Oberfläche ist wirklich überzeugend - und geht viel weiter, als es das angehängte “s” vermuten lässt.”
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
OHSEN Digital Armbanduhr

Gadget-Tipp: OHSEN Digital Armbanduhr ab 4.99 € inkl. Versand (aus China)

Die finde ich einfach nur schick!

Die Uhrzeit wird nur per Knopfdruck über LEDs anzeigt.

Viele verschiedene Modelle!

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

[Gewinnspiel] MobileLite Wireless: SD-Kartenleser und USB-Hub für iDevices

Viele werden die Situation kennen: Man kauft sich ein iDevice und ärgert sich später, dass man für die ein oder andere Situation nicht doch das Gerät mit mehr Speicherplatz erworben hat. Abhilfe kann hier der MobileLite Wireless von Kingston schaffen, den ihr bei uns gewinnen könnt. Das Gerät ermöglicht es, per WLAN auf SD-Karten und USB-Flashspeicher zuzugreifen. Vor einigen Wochen haben wir euch das Gerät in einem Review vorgestellt.

Der MobileLite Wireless erlaubt über die eigens dafür vorgesehene App
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nutzerbeschwerden über "Blue Screen of Death" beim iPhone 5s

Eigentlich steht der "Blue Screen of Death" ganz eindeutig für Windows, denn es handelt sich um die Anzeige, wenn das System abstürzt und der PC neu gestartet werden muss. Was bislang Windows-PCs vorbehalten war, wird jedoch auch für zahlreiche Benutzer eines iPhone 5s mehr und mehr zum Ärgernis. So häufen sich in den offiziellen Support-Foren die Beschwerden, dass man vor allem beim Wechsel z ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tolles Physik-Puzzle "World of Goo" mal wieder für 89 Cent zu haben


Da es die erste Preissenkung seit mehr als einem Jahr ist und das Spiel einfach gelungen ist, wollen wir euch auf jeden Fall - auch wenn die App schon mehr als zwei Jahre alt ist - auf die aktuelle Preissenkung des Physik-Puzzles World of Goo ( AppStore ) hinweisen. Aber nicht nur die sonst 2,69€ teure und nur für iPhone und iPod touch optimierte App ist reduziert, sondern auch die Universal-Version World of Goo HD ( AppStore ) , die sonst 4,49€ kostet. Beide Versionen könnt ihr im Moment für nur 0,89€ aus dem AppStore laden.

Wer World of Goo HD ( weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spark Kamera: Besondere Momente als Videoclip festhalten

Mit Spark Kamera lassen sich auf einfache Weise kurze Videoclips erstellen und problemlos mit anderen teilen.

Spark KameraEs sind manchmal viele kleine Momente, die man gerne in Form eines Videos festhalten möchte. Natürlich kann man solche Clips erstellen, indem man mehrere Videos aufnimmt, diese auf einen Computer bringt, dort bearbeitet und Musik unterlegt. Spark Kamera (App Store-Link) vereint viele dieser Funktionen unter einem Dach. Die iPhone-App benötigt mindestens iOS 6 oder neuer und bringt es im Download auf 11,4 MB. Kostenpunkt von Spark Kamera liegt bei 1,79 Euro und man benötigt mindestens ein iPhone 4S oder neuer, da ältere Hardware nicht mehr unterstützt wird.

Spark Kamera unterstützt das Erstellen von Clips in einer Länge von maximal 30 Sekunden. Wenn man längere Clips erstellen möchte, sollte man sich nach einer anderen App umschauen. Die Benutzerführung ist in Spark Kamera relativ selbsterklärend. Beim ersten Start der App wird man von einem roten Button begrüßt, mit dem man direkt einen neuen Clip erstellen kann. Im Aufnahme-Modus kann man zusätzlich den Blitz für eine bessere Beleuchtung aktivieren als auch die Facetime-Kamera für Aufnahmen nutzen.

Die Aufnahme lässt sich simpel durch ein Tippen und Halten auf den inneren Kreis aktivieren. Entfernt man seinen Finger, stoppt die Aufnahme automatisch. Durch erneutes Halten wird die Aufnahme fortgesetzt. Die verschiedenen Aufnahmen innerhalb eines Clips werden durch unterschiedlichen Farben im Umlauf des inneren Kreises dargestellt. Aufnahmen, die nicht gefallen, können ohne Probleme wieder gelöscht werden. Hat man alle Aufnahmen gemacht, lassen sich diese abspielen und im weiteren noch etwas bearbeiten.

Spark Kamera bietet mehrere Filter, die sich auf einen Clip anwenden lassen. Diese lassen sich einfach per Wischgeste einstellen und wechseln. Eine weitere Funktion ist das Unterlegen mit Musik. Hier lässt sich aus der Musik-App ein beliebiger Song auswählen. Speichert man den Clip nun ab, bekommt man automatisch die möglichen Dienste, wie Facebook, Twitter, E-Mail und AirDrop präsentiert, über die man den Clip teilen kann. Man kann den Clip auch nur lokal auf dem iPhone speichern.

Entscheidet man sich für das Teilen eines Clips, wird dieser nicht an die jeweiligen Dienste versendet, sondern auf der Webseite von Spark Kamera hochgeladen. Es wird also nur ein Link verschickt, der auf den Clip verweist. Welche Clips man in der Cloud veröffentlicht hat, kann man innerhalb der App einsehen. Im Hauptmenü gibt es einen Button in Form einer Wolke. Dort kann man die hochgeladenen Videos einsehen und auch wieder entfernen.

Spark Kamera macht einen guten Eindruck und eignet sich super für das Erstellen und Teilen kleiner Clips. Die Aufnahmen liegen in HD 720p vor und man kann eine unbegrenzte Anzahl von Videos in die Cloud hochladen. Allerdings gibt es auch ein paar Einschränkungen. So kann man keine bereits vorhandenen Videos in die App einbringen und wenn man Musik untermischt, lässt sich der Startzeitpunkt nicht definieren. Wie ein Video entstehen kann und im fertigen Zustand aussieht, lässt sich im folgenden Video (YouTube-Link) ansehen.

Spark Kamera in Aktion

Der Artikel Spark Kamera: Besondere Momente als Videoclip festhalten erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht Update für neues MacBook Air

Apple hat ein Update für die neue MacBook-Air-Generation veröffentlicht. Das "MacBook Air EFI Firmware Update 2.7" behebt Probleme mit der Installation von Windows 7 oder Windows 8 auf einer Boot-Camp-Partition. Das Update setzt OS X 10.8.5 voraus und steht per Softwareaktualisierung zum Download bereit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5C: Apple fährt Produktion zurück (und was dahinter steckt)

iphone-5c-3

C Technologie schreibt: Apple drosselt die Produktion des iPhone 5C von 300.000 Einheite auf nur noch 150.000 Geräte. “…erfuhren wir von Insidern, weil die tatsächlichen düsteren Umsatz Apple hat damit begonnen, iPhone 5C Kapazität zu verringern…” (via Google Translator). Ist Apple’s Plan vom günstigen Einstieg in die Apple Welt gescheitert? Verkauft sich das iPhone 5C schlechter als erwartet? Steht Apple auf dem absteigenden Ast? Ist das iPhone 5C als günstiges iPhone zu teuer?

iphone-5c-7

Die Antwort: Nein. Das alles ist mal wieder die Berichterstattung der (Massen-) Medien. Doch weil man lieber schlechte Sachen (über Apple) schreibt und sich dies auch besser vermarktet, erwähnt niemand dass es sich bei dieser Drosselung der produzierten Geräte lediglich um eine Standardprozedur handelt. Apple musste den Ansturm auf das 5C richtig vorbereiten, jetzt hat sich dieser gelegt und die Zulieferer können wieder wie gewohnt fertigen lassen. Aber natürlich verkauft sich eine dramatische Schlagzeile viel besser als eine “Normale”. Auch Tim Cook warnt vor solchen Schlussfolgerungen: Die Lieferkette sei viel zu undurchsichtig, das Produktionsvolumen sagt sehr wenig über die Verkaufszahlen aus.

Anmerkung: Natürlich wollen wir nicht bestreiten, dass die Nachfrage gesunken ist, allerdings sehen wir folgendes problematisch. Dieses Vorgehen von Apple die Produktion zu drosseln ist anhand der letzten Jahre etwas ganz normales, die meisten Medien verkaufen dies jedoch als negative Meldung über Apple.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad maxi könnte ein Hybrid-Tablet werden

Klicken Sie auf die Grafik für eine grössere Ansicht

Name:	hybrid-tablet-600x407.jpg
Hits:	1762
Grösse:	17.4 KB
ID:	138404 Neben dem iPad mit 9.7 Zoll und dem iPad mini scheint man bei Apple auch an einem sogenannten iPad maxi zu arbeiten, welches mit deutlich mehr als den üblichen 10.x Zoll auf den Markt kommen soll - genauer gesagt mit rund 13 Zoll. Wie nun vermutet wird, soll es sich dabei aber nicht etwa um ein normales Tablet handeln, sondern um ein Hybrid-Gerät. US-Unternehmen Apple könnte auf diese Weise auch den Notebook-Markt angreifen, der aus Sicht Apples bislang nur durch die vorhandenen MacBooks abgedeckt wird.
Apple könnte iPad maxi als Hybrid-Tablet planen
Wie vermutet wird, könnte Apple das iPad maxi als Hybrid-Gerät auslegen, welches nicht nur als Tablet, sondern auch als Notebook auf den Markt kommt. Die geplante Grösse von 13 Zoll sei dabei perfekt, da diese eine gute Mischung aus handlich und arbeitstauglich wäre. Zusammen mit dem iPad und iPad mini wäre Apple auf dem Tablet-Markt bestens gerüstet.

Ausserdem könne sich ein solches iPad maxi sehr schnell und gut durchsetzen und sogar zum Verkaufsschlager Apples der nächsten Jahre werden. Es stünde in direkter Konkurrenz mit beispielsweise dem Surface-Tablet von Microsoft, welches ebenfalls als Hybrid-Gerät auf den Markt kommt. Die schleppende Entwicklung der Windows-Devices könnte Apple in diesem Fall deutlich helfen.

Vorstellung des iPad maxi frühestens Mitte 2014
Auch, wenn Apple ab und zu auf Überraschungen steht und uns bereits das iPad 4 deutlich früher als gedacht präsentierte, geht man davon [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kein Grund zur Besorgnis: Apple reduziert iPhone 5c Produktion um die Hälfte

Medienberichten zufolge fährt Apple zunächst langsam die iPhone 5c Produktion zurück. Statt 300.000 Geräte werden “nur” noch 150.000 iPhone 5c Modelle pro Tag gefertigt. Diese Tatsache ist aber keinesfalls ein Grund zur Besorgnis. Voreilige Schlüsse, dass die Drosselung des Produktionsvolumens auf schlechte Verkaufszahlen zurückzuführen ist, sind bisher fehl am Platz.

iPhone 5c

Apple wollte vor allem bei dem iPhone 5c auf Nummer sicher gehen und pünktlich zum Verkaufsstart ausreichend Geräte parat haben. Der Plan dürfte aufgegangen sein, da die Verfügbarkeit im Gegensatz zum iPhone 5s stets gewährleistet wurde und auch immer noch gewährleistet wird. Langsam aber sicher scheint sich nun jedoch das normale Produktions-Niveau einzupendeln. Am 28. Oktober gibt Apple die aktuellen Quartalszahlen bekannt. Frühestens dann können die ersten Urteile über die Verkäufe der neuen iPhone Geräte gefällt werden. Unabhängig davon darf man zudem gespannt sein, wann sich die Lieferzeiten für das iPhone 5s einigermaßen erholen. Bisher ist immer noch bei allen Farben und Modellen “Oktober” als Lieferzeitpunkt angegeben.

Das iPhone 5S & 5c jetzt bestellen

Telekom
im Complete Comfort Tarifab 17,96 € / Monatzum Angebot
o2
im Blue All-in Tarifab 19,99 € / Monatzum Angebot
Vodafone
im Red Tarifab 48,99 € / Monatzum Angebot

via Macrumors

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bose SoundTouch: Neue Drahtlos-Lautsprecher mit Apps für Mac und iOS

Bose hat ein neues Drahtlos-Lautsprechersystem vorgestellt, das über Apps für alle gängigen Betriebssysteme von iOS über Android bis zu Mac OS und Windows gesteuert werden kann. SoundTouch heißt das System, das in drei verschiedenen Konfigurationen ab sofort erhältlich ist.Bose macht die kabellose Musiknutzung daheim noch einfacher: Über das vorhandene Wlan-Netzwerk können die neuen Bose-Soundsysteme SoundTouch kommunizieren und Musik streamen, Musik austauschen und auf Computer-Bibliotheken oder das Internetradio zugreifen. Airplay wird unterstützt, ist aber nicht der einzige Weg - auch … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jony Ive Interview: Design bis ins letzte Detail

Bereits mehrfach hatten wir Jony Ive in den letzten Tagen bei uns in der Berichterstattung. Der Apple Design-Chef hat sich mit Designer Marc Newson zusammengetan, um verschiedene Produkte für eine Sotheby´s Charity-Auktion zu Gunsten der RED-Stiftung von U2 Sänger zu entwickeln. Dabei herausgekommen sind unter anderem goldene EarPods sowie eine Leica M Kamera.

ive_newson

In einem Interview mit Vanity Fair spricht Jony Ive nun über die Charity-Auktion, über Design im Allgemeinen und über viele andere Dinge. Erstmals arbeiteten die beiden Designer zusammen, insgesamt 40 Objekte wurden für die Auktion entworfen, die am 23. November dieses Jahres stattfinden wird.

“We are both fanatical in terms of care and attention to things people don’t see immediately,” Ive said. “It’s like finishing the back of a drawer. Nobody’s going to see it, but you do it anyway. Products are a form of communication—they demonstrate your value system, what you care about.”

An dieser Aussage lässt sich gut erkennen, wie besessen Jony Ive vom letzten Detail ist. Er und Newson seien so fanatisch, dass auch Dinge zu Ende designed werden, die von Menschen nicht auf den ersten Blick gesehen werden. Als Beispiel nennt er die Rückseite einer Schublade, die man nur selten zu Gesicht bekommt. Man weiß, dass sie da ist. Produkte seien eine Form der Kommunikation, sie demonstrieren das Wertesystem und die Art, was man ihnen gegenüber empfindet.

Im Bezug auf Apple kann man gut das Innenleben von iPhone, iPad und Mac heranziehen. Auch dieses bekommt der normale Anwender nur selten zu sehen. Produktfotos im Internet oder bei Keynotes, wenn Apple das Innere seiner Geräte zeigt, verdeutlichen, wie aufgeräumt es im Inneren aussieht.

Beide Designer sind von Materialien fasziniert. Sie gehören nicht zu der Sorte von Designern, die ihre Produkte nur am Computer entwerfen. Viel wertvoller sei es die Materialien zu spüren und diese zu verstehen. Vor wenigen Tagen gab Jony Ive zusammen mit Craig Federighi ein Interview, hier lohnt es sich in jedem Fall auch vorbei zu gucken.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Florenz Zu Fuß: Offline Stadtplan

Diese Anwendung bietet Ihnen einen Führer für Florenz, ganz nach Ihrem Belieben. Gehen Sie, wohin es Ihnen gefällt, lassen Sie sich vom Zufall leiten: Dank dieser Anwendung kennen Sie immer Ihren Standort und können Ihren Weg wiederfinden.

  • Finden Sie schnell die nächste Leihrad-Station.
  • Speichern Sie Ihren Standort, um später dorthin zurückzukehren.
  • Finden Sie ein Restaurant, eine Bar oder ein Museum in Ihrer Nähe.
  • Verlieren Sie nie die Orientierung: Sie wissen immer, in welche Richtung Sie gehen.

Die Anwendung funktioniert offline, eine Internetverbindung ist nicht erforderlich. Es ist auch kein Datenguthaben notwendig.

Datenbank: mehr als 22 000 gespeicherte Orte: Geben Sie einfach einen Namen in das Suchfeld ein, fast immer wird ein Treffer gefunden.

Zoomen Sie hinein oder hinaus, um sich in Ihrem Viertel oder Ihrem Bezirk zurechtzufinden.

Funktioniert mit iPhone 3GS, iPhone 4 und 4S und iPhone 5 mit iOS 5.0 oder höher.

Für diese Version ist weder Internet noch WLAN erforderlich. Sie zahlen keine Roaminggebühren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Distrokid: Eigene Songs bei iTunes und Spotify veröffentlichen

disEin Link-Tipp für die hier mitlesenden Musiker: Das Startup Distrokid bietet euch an, eigene Songs bei iTunes, Spotify, Amazon.com und auf Google Play zu veröffentlichen ohne dafür die in der Branche üblichen Distributionsverträge unterzeichnen zu müssen. Wenn ihr bereits eine fertige Tonstudioaufnahme vorbereitet habt, schiebt Distrokid den ersten [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dr. Who: Verloren geglaubte Episoden erscheinen auf iTunes

Verschollene Dr. Who Episoden sind vor Kurzem in Nigeria aufgefunden worden. Interessenten können diese nun auf iTunes herunterladen und genießen.

13003 560b 52567245.jpg.pagespeed.ce .eCx6tUC3n7 Dr. Who: Verloren geglaubte Episoden erscheinen auf iTunes

Einige der 106 Folgen der Kultserien Doctor Who sind nun nach einem halben Jahrzehnt in Nigeria aufgetaucht, während sie zuvor bei einer Löschaktion der BBC ins Nirvana geschickt wurden. Das originale Filmmaterial wurde über die Jahre hinweg für andere Länder bereitgestellt und wurde letztendlich in Nigeria gefunden.

Mittlerweile sind auch schon zwei Storys zu je sechs Episoden auf iTunes zu finden. Vielleicht für den ein oder anderen eine interessante Abwechslung zur alltäglich totgeschauten Serienflut.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Senkt Apple Produktion des iPhone 5c?

Gerüchten der chinesischen Plattform «C Technology» zufolge hat Apple die Produktion des iPhone 5c drosseln lassen. Während ursprünglich 300’000 Geräte pro Tag hergestellt worden sein sollen, ist die Produktion angeblich auf 150’000 Geräte gesenkt worden.
Als Grund für diesen Produktionsrückgang nennt die Plattform die nach wie vor hohe Verfügbarkeit des iPhone 5c. Insbesondere auf dem chinesischen Graumarkt, auf dem Geräte aus Europa oder Hongkong verkauft werden, sind die Preise aufgrund der soliden Verfügbarkeit unter Druck geraten. Während das iPhone 5c in China 726 US-Dollar kostet, erhält man auf dem Graumarkt das Smartphone bereits ab 489 US-Dollar.

Unklar ist, ob sich Apple bei der vorausgesagten Nachfrage verkalkuliert hat oder ob der Produktionsrückgang nach den ersten Wochen geplant war. Während in den Vorjahren nach der Lancierung einer neuen iPhone-Generation jeweils das Vorgängermodell um 100 US-Dollar günstiger verkauf wurde, entwickelte Apple in diesem Jahr das iPhone 5c auf der Basis des iPhone 5.
Auch den Planern von Apple dürfte klar gewesen sein, dass die Nachfrage nach dem iPhone 5c weit hinter der Nachfrage nach dem iPhone 5s bleiben wird. Aufgrund der geringen Preisdifferenz zwischen den beiden Modellen entscheiden sich viele Käufer für den Kauf des technisch optimierten iPhone 5s.

Im Gegensatz zum iPhone 5c bleibt die Nachfrage für das iPhone 5s auf einem stabilen Niveau. Auch auf dem nachfrageorientierte chinesische Graumarkt werden die illegal importierten Geräte zu relativ hohen Preisen gehandelt.
Beim iPhone 5s scheint Apple nicht in der Lage zu sein, die Produktion im gleichen Ausmass anzupassen wie beim iPhone 5c. Möglicherweise ist die knappe Verfügbarkeit des Fingerabdruck-Sensors für diesen Umstand verantwortlich. Gerüchten zufolge hat Apple bereits kurz nach der iPhone-Lancierung die Produktion des goldenen iPhones erhöht, weil die Nachfrage sehr hoch ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iPad Event für 22. Oktober anberaumt

Zunächst wurde das Gerücht verbreitet, dass Apple aufgrund zeitlicher Überschneidungen weiterer Software-Events wie z.B Nokia und Microsoft welche am 22. Oktober ebenfalls ein Event geplant haben, das iPad Event bereits am 15. Oktober durchführen wird. Nach aktuellen Aussagen hingegen hält Apple wohl dennoch an dem 22. Oktober fest. Trotz etwaiger Terminüberschneidungen sollte es aber zu keine Reduktion von Zuschauerzahlen kommen.

Wer mit Apple´s Releasezyklus vertraut ist, der weiß, dass Apple dieses Jahr noch ein paar überarbeitete und ggf. neue Produkte vorstellt. Kurz vor Weihnachten ist dabei bekanntlich die beste Zeit neue Produkte an den Mann zu bringen. Am 22. Oktober sollte demnach die neue iPad Linie gefolgt von einem neuen MacPro und einem überarbeiteten Mac OS mit der Bezeichnung Mavericks auf der Showbühne vorstellt werden.


Mit der fünften iPad Generation erwarten wir ein dünneres, leichteres Äußeres, was stark an die derzeitige Produktlinie des iPad Mini angelehnt sein dürfte. Hardwarespezifisch können wir mit einer überarbeiteten Kamera, einem 64-bit A7 Chip und einem beschleunigtem Grafikprozessor rechnen. Ob ein Fingerabdrucksleser im iPad 5 verbaut wird, ist aktuell noch nicht 100 prozentig bekannt. Ein Video gibt jedoch einen Hinweis darauf, dass die Aussparung des Homebuttons der künftigen iPad 5 Shell nur Platz für einen Touch ID Sensor aufweist.

Welche Funktionen wünscht Ihr euch bei einem iPad 5? Für wieviel Euro könnte wohl der MacPro zum Einstiegspreis vorgestellt werden?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Arch Linux auf einem Pogoplug v3 (Classic)


Im Dezember letzten Jahres gab es mal das Angebot einen Pogoplug Classic für knapp 20€ zu erstehen. Was ist ein Pogoplug? Ein Pogoplug ist ein “quasi-NAS”, ihr bestück den kleinen Kasten im Regelfall mit einer externen USB-Festplatte und könnt dann darauf wahlweise aus dem Netzwerk (mit Hilfe von Software) oder über die Internetseite des Herstellers auf diese Daten zugreifen.

Pogoplug von der Seite

Diese Zugangsmöglichkeit hat einige Nachteile, welche sich durch eine Linux Installation kompensieren lassen

  • Daten liegen in der Hand des Herstellers
  • Abhängigkeit vom Hersteller was Updates / Software angeht
  • Hersteller kann auf das Gerät zugreifen
  • Dateien nur mit extra Software einsehbar (Windows / Mac / iOS / Android)
  • Limitierte Funktionen

Ich habe das Gerät bis jetzt (neben ein paar Tests) in der Standardkonfiguration betrieben und wollte dies nun endlich mal ändern.

Der Pogoplug v3 ist folgendermaßen ausgestattet:

  • PLX 7820 ARM Dual-core Prozessor (700MHz)
  • 128MB RAM
  • 128MB NAND
  • 4x USB 2.0
  • 1x SATA II
  • Gigabit Ethernet

Wieder mal ein paar Worte der Warnung:
Dies ist nicht unbeding eine Anleitung für totale Neulinge.
Mit der Firmware eines Gerätes zu experimentieren kann schnell ins Auge gehen!
Solltet ihr euer Gerät bricken, gibt es die Möglichkeit mit Hilfe von Zusatzhardware das ganze zu korrigieren. Es gilt die Regel “Erst denken, dann handeln”.
Haftung übernehme ich auch bei diesem Projekt keine.

Das ganze funktioniert auf jeden Fall für die folgenden Modelle:

  • POGO-P21
  • POGO-P24
  • POGO-P25
  • POGO-B01
  • POGO-B02
  • POGO-B03
  • POGO-B04

Solltet ihr einen anderen Pogoplug haben, müsst ihr euch auf der Arch Linux ARM Seite umsehen.

Ihr benötigt neben dem passenden Pogoplug noch einen USB-Stick mit einer Mindestkapazität von 2GB, welcher das System beherbergen wird.

Die Installation

  1. Zuerst muss der Pogoplug registriert und online sein
  2. Dem Pogoplug muss ein SSH Passwort zugewiesen werden
  3. Trennt den Pogoplug vom Stromnetz
  4. Entfernt alle angeschlossenen Speichergeräte
  5. Steckt den USB-Stick an, von dem später Arch Linux starten soll (Alle Daten gehen verloren) und schaltet den Pogoplug ein
  6. Loggt euch über SSH (die IP Adresse sucht ihr euch am besten im Router heraus) in den Pogoplug, als ‘root’ mit eurem selbstgewählten Passwort ein
  7. Beendet den Pogoplug Dienst, damit er uns nicht in die Quere kommt
    killall hbwd
  8. Startet fdisk
    /sbin/fdisk /dev/sda
  9. Nun trefft ihr folgende Auswahl:
    o‘ – Dieses entfernt alle Partitionen vom Medium
    p‘ – Dies listet alle Partitionen auf. Logischerweise sollte hier nichts mehr angezeigt werden
    n‘ für neue Partition, dann ‘p‘ für Primärpartition und ‘1‘ für die erste Partition auf dem Medium. Nun drückt ihr Enter und übernehmt die vorgegebenen Standardwerte.
    Beendet fdisk mit Hilfe von ‘w
  10. Erstellt das ext3 Dateisystem
    sync
    cd /tmp
    wget -O mke2fs https://googledrive.com/host/0B6mSTQzZ7TaWZ1E5SnFNb0VDMFk
    chmod 755 mke2fs
    ./mke2fs -j /dev/sda1
  11. Ladet euch mein modifiziertes Instalaltions Skript herunter und führt es aus
    cd /tmp
    wget -O pogoplug-install.sh https://googledrive.com/host/B6mSTQzZ7TaWYUtCQ285SkZUNm8
    chmod 755 pogoplug-install.sh
    ./pogoplug-install.sh

Das Installations Skript überprüft ob der Pogoplug Dienst beendet und sda1 eingehangen ist.
Dann sammelt es Informationen über die verwendete Hardware, lädt das rootfs herunter, überprüft es, entpackt es und schreibt den geänderten Kernel in den NAND.

Am Ende solltet ihr die folgende Ausgabe erhalten:

bootargs_stock=root=ubi0:rootfs ubi.mtd=2,512 rootfstype=ubifs console=ttyS0,115200 elevator=cfq mac_adr=0x00,0x30,0xe0,0x00,0x00,0x01 mem=128M poweroutage=yes
load_custom_nand=nboot 60500000 0 500000
load_custom_nand2=nboot 60500000 0 B00000
boot_custom=run load_custom_nand boot || run load_custom_nand2 boot
bootargs=root=/dev/sda1 ubi.mtd=2,512 rootfstype=ext3 console=ttyS0,115200 elevator=cfq mac_adr=0x00,0x30,0xe0,0x00,0x00,0x01 mem=128M poweroutage=yes rootdelay=15
bootcmd=run boot_custom

Hinweis: Bei dem Installations Skript oder dem rootfs handelt es sich nicht um mein Werk. Ich habe das Skript von Arch Linux ARM so angepasst das es ein aktuelles rootfs von moonman von einem meiner Server lädt und dieses dann überprüft.

Sollte alles geglückt sein, könnt ihr euren Pogoplug neustarten

/sbin/reboot
  1. Logt euch erneut per SSH in den Pogoplug (die IP könnte sich geändert haben) mit den Daten User: ‘root’, Passwort: ‘root’ ein.Sollte die Front LED nach dem starten noch immer blinken, müsst ihr die Modul Abhängikeiten erneuern
    depmod -a

    und dann neustarten

    /sbin/reboot

    Ihr noch euer root Passwort anpassen

    passwd

    und euer System aktualisieren

    pacman -Syu

Wilkkomen in Arch Linux ARM.
Was ihr nun tun könnt? Das liegt ganz an euch… aber hier ein paar Vorschläge:

- Dateifreigaben mit Samba (Anleitung folgt)
- Torrentbox mit transmission (Anleitung folgt)
- kleiner Webserver mit nginx, lighttpd, Hiawatha, Cherokee, Boa oder thttpd
- FTP Server
- Druckerserver mit CUPS
- Backup-Sklave mit Samba Freigaben / FTP

Zurück zu den Wurzlen

Solltet ihr keine Lust mehr auf Arch Linux haben (So etwas gibt es?) dann ladet ihr euch dieses Skript, macht es ausführbar und startet es.

wget -O pogoplug-revert.sh https://googledrive.com/host/0B6mSTQzZ7TaWOW56QXFleEJLN2c
chmod 0775 pogoplug-revert.sh
./pogoplug-revert.sh

Folgt den Anweisungen auf dem Bildschirm und startet euren Pogoplug anschließend ohne den USB Stick. Tada!

Bonus Inhalt (yay!)

Um Speichermedien schnell ohne viel Tipperei einbinden zu können nutze ich ‘udevil

Hier ein Auszug aus der man Page:

udevil mount /tmp/example.iso # ISO file
udevil mount ftp://sys.domain # ftp site - requires
curlftpfs or ftpfs
udevil mount ftp://user:pass@sys.domain/share # ftp share with
user and password
udevil mount ftp://user:pass@sys.domain:21/share # ftp share with
port, user and password
udevil mount -t ftpfs sys.domain # ftp site with ftpfs
udevil mount -t curlftpfs sys.domain # ftp site with curl
udevil mount smb://sys.domain/share # samba share w/ cifs
udevil mount smb://user:pass@10.0.0.1:50/share # samba share w/ u/p/port
udevil mount smb://WORKGROUP/user@sys.domain # samba share w/ workgroup
udevil mount //sys.domain/share # samba share w/ cifs
udevil mount //sys.domain/share -t smbfs # samba share w/ smbfs
udevil mount ssh://user@sys.domain # sshfs with user -
requires sshfs
udevil mount -t sshfs user@sys.domain # sshfs with user
udevil mount http://sys.domain/dav/ # WebDAV - requires davfs2
udevil mount tmpfs # make a ram drive

Und so sieht das ganze dann in Aktion aus:

[root@alarm mnt]# udevil mount /dev/sdb
Mounted /dev/sdb at /media/MYLINUXLIVE

Kein Editieren von /etc/fstab, kein anpassen von udev Regeln, keine Angabe des Dateisystems und kein lästiges erstellen von Ordnern!

Da der kleine im Inneren auch noch einen SATA II Port hat, muss man seine Platten nicht unbedingt per USB quälen.

Pogoplug Innenleben
Ich habe mir aus einem Molex zu SATA Adapter und einem USB Kabel, einen Stromadapter für die Platten gebaut (2,5″ sind mir aus Platzgründen lieber).Einen solchen Adapter zu bauen ist nicht schwer und auch für Lötkolben-Neulinge kein Problem

Schnell noch ein Loch in die Gehäusefront dremeln, SATA Kabel von innen nach außen gelegt und fertig ist der nicht ganz so hübsche, dafür performante Festplattenanschluss.
Das ganze funktioniert (leider) nur mit stromsparenden HDDs/SSDs. Ein Y-Kabel möchte ich persönlich aber auch nicht haben, dafür sind mir die USB Anschlüsse zu schade.

Frohes Basteln!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 11.10.13

Produktivität

The Lists The Lists
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

diary old diary old
Preis: Kostenlos

Foto & Video

Cameraⓢ Cameraⓢ
Preis: Kostenlos
Camera Studio Camera Studio
Preis: Kostenlos
Perfect Photo FX Perfect Photo FX
Preis: Kostenlos
LensLight LensLight
Preis: Kostenlos

Musik

Metronome by Musicopoulos Metronome by Musicopoulos
Preis: Kostenlos
Paper Piano Paper Piano
Preis: Kostenlos
Music Field Music Field
Preis: Kostenlos

Reisen

Soziale Netze

Just Call Me Pro Just Call Me Pro
Preis: 4,49 €

Lifestyle

Unterhaltung

Klingelton Plus 60,000+ Klingelton Plus 60,000+
Preis: Kostenlos

Spiele

Dembones HD Dembones HD
Preis: Kostenlos
Flying Benjamins HD Flying Benjamins HD
Preis: Kostenlos
Jungle Style Pinball Jungle Style Pinball
Preis: Kostenlos
Finger Works Pro: Amazing
Preis: Kostenlos
Chop Chop Slicer Chop Chop Slicer
Preis: Kostenlos
HappyTruck HappyTruck
Preis: Kostenlos
MaganicWorlds MaganicWorlds
Preis: Kostenlos
Riptide GP Riptide GP
Preis: Kostenlos
UnWord UnWord
Preis: Kostenlos
RRBBYY RRBBYY
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple hat iPhone 5C-Produktion angeblich deutlich gedrosselt

iphone-5c-gruenVor wenigen Wochen hat Apple mit dem iPhone 5S und dem iPhone 5C gleich zwei neue Smartphones vorgestellt. Letzteres kolportierte man vorab als Billig-iPhone, mit dem vor allem die Schwellenländer mehr erschlossen werden sollten. Letzten Endes kam es aber anders als erwartet, denn das Gerät kostet lediglich 100 Euro weniger als das High-End iPhone 5S. [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Er schreibt gerade noch”: Bringt eure iMessage-Freunde um den Verstand

heuteKommt mit, wir machen uns den Freitag Mittag spannender. Klickt euch hin zur Webseite Miscellaneousmischief. Speichert hier das animierte GIF-Bild mit den drei aufleuchtenden Punkten in eurem Foto-Archiv (lange gedrückt halten und “Bild sichern” auswählen). Anschließend verschickt ihr die kleine Grafik im Freundeskreis an einen der [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Infografik: History of Social Media

Twitter logo 2012

Ohne das iPhone wären Facebook und Twitter niemals so erfolgreich geworden wie sie es heute sind. Denn bereits vorher gab es viele Social Media Plattformen, angefangen hat alles 1970 mit der ersten Email. Über Blogs, YouTube oder Instagram entwickelte sich das Geschäft der sozialen Netzwerke. Heute ist so ziemlich jeder bei mehreren Plattformen registriert und postet dort auch regelmäßig Sachen. Das Internet bestimmt bei den meisten von uns, den Alltag.

Eine von redpepper erstellte Infografik, veranschaulicht die “History of Scoial Media”:

(Via)

Und da wir schon mal dabei sind, ihr findet uns auch auf den sozialen Netzwerken:

Facebook

Twitter

YouTube

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Patentantrag beschreibt neuartigen Slot für SIM-Karten

Das US-Patentamt hat einen Antrag von Apple veröffentlicht, der einen neuartigen Slot für SIM-Karten beschreibt.  Hinter dem Titel"Systems and methods for ejecting removable modules from electronic device" verbirgt sich ein magnetischer Mechanismus, der an die Stelle des derzeit üblichen SIM-Slots in Smartphones und Tablets treten könnte. Das Öffnungs-Werkzeug wird damit überflüssig.Die Patentschrift mit der Nummer 20130267106 zeigt einen Auswerfmechanismus, der das jetzt noch übliche Werkzeug zur Öffnung des SIM-Slots überflüssig macht. Nach der Idee würden dann anstelle von mechanischen … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac-Marktanteil in den USA sinkt weiter

Apple Hardware, iMac, Macbook, Macbook Air, Mac Mini Ivy Bridge

Apple kann sich mit iOS und den damit verbundenen Geräten in den USA sicherlich sehr stark von der Konkurrenz absetzen. Auch die Steigerungsrate der mobilen Plattform ist groß. Doch gibt es bei Apple auch Bereiche die leicht rückläufig sind. Genau genommen handelt es sich hier um die Mac-Sparte von Apple, die in den letzten Jahren immer weniger Kunden erreichen konnte. Apple musste im Gegensatz zu den anderen großen Herstellern einen Rückgang von ca. 1,5 Prozent im letzten Jahr verkraften und liegt nun nur noch knapp auf dem dritten Platz der US-Hersteller. Doch gibt es in unseren Augen auch einen Grund für diese Misere:

pc-vendor-share-IDC2-20131009

Der Preis ist einfach zu hoch
Sieht man sich andere Notebooks oder andere Power-PCs an, haben diese zwar vielleicht nicht so ein schönes Design, dafür können diese Geräte dennoch in einem Punkt auf jeden Fall auftrumpfen – nämlich dem Preis-Leistungs-Verhältnis. Insbesondere Lenevo hat diesen Trend erkannt und konnte seinen Marktanteil von 8 Prozent auf über 10 Prozent im letzten Jahr steigern. Die Geräte von Lenevo sind solide gebaut und haben auch die neueste Technologie integriert. Sollte sich Apple nicht langsam im Bereich der Einsteiger-Notebooks und Einsteiger-Macs etwas einfallen lassen, dürfte die Mac-Sparte in den nächsten Jahren nur noch aus Pro-Usern bestehen und man wäre wieder da, wo man vor gut 20 Jahren gewesen ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Brandmalerei: Mit dem Finger tolle Gemälde in Holz brennen

Heute möchten wir euch eine App vorstellen, dessen Konzept wir so noch nicht gesehen haben: Brandmalerei.

BrandmalereiBrandmalerei (App Store-Link) steht als 89 Cent günstiger Download für iPhone und iPad seit wenigen Wochen im App Store zum Download bereit und bietet eine wirklich nette Idee, die ich so bisher in keiner anderen App gesehen habe. Mit der Applikation lassen sich mit dem bloßen Fingern schöne Brandmalerei-Gemälde erstellen.

Zum Start gibt es ein kleines Tutorial, das die grundlegenden Werkzeuge und Menüelemente kurz erklärt. Um ein schönes Gemälde zu brennen, könnt ihr entweder selbst kreativ werden und auf einem von zwölf Holzhintergründen eigene Objekte und Gemälde brennen. Allerdings können auch eigene Bilder aus der Fotobibliothek geladen und in den Hintergrund gepackt werden, die man dann mit einem von drei Werkzeugen nachzeichnen lässt. Hier eigenen sich Ausmalbilder sehr gut.

Am unteren Bildschirmrand kann man sich dann zwischen einem Brennapparat und einer Lupe entscheiden. Mit einfachen Bewegungen mit dem Finger über das Display lassen sich die Ränder nachzeichnen. Hat man seine Arbeit erledigt, lässt sich der Hintergrund ausblenden, so dass man nur die Brandmalerei sieht, die sich dann auch per E-Mail exportieren und weiterverwenden lässt.

Jeder Arbeitsschritt kann über den Button oben links rückgängig gemacht werden, außerdem lässt sich der Hintergrund mit zwei Fingern näher heranholen, auch die Dicke des Brennapparats oder der Lupe kann individuell eingestellt werden. Die Ergebnisse sehen gut aus, allerdings gibt es einen kleinen Kritikpunkt: Ist das Menü geschlossen, fängt man immer dort an zu brennen, wo sich der Finger befindet – und leider ist das durch den Versatz meistens immer neben der eigentlichen Linie, die es nachzuzeichnen gilt. Wenn man sich dessen bewusst ist, setzt man gleich etwas weiter unten an.

Gerne zeigen wir euch die Idee noch einmal im Video (YouTube-Link), Kinder werden sicherlich auch Spaß an der App haben, insofern man nette Motive in den Hintergrund legt, die sich auch einfach per Google finden lassen, zum Beispiel mit dem Suchbegriff “Ausmalbilder“.

Brandmalerei im Video

Der Artikel Brandmalerei: Mit dem Finger tolle Gemälde in Holz brennen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Lesetipp] Tipps & Tricks: Privatsphäre bei Facebook

Der ehemalige Kollege, die neugierige Ex-Freundin und nicht zuletzt die NSA: Manchmal scheint einfach jeder an unsere Daten zu wollen. Viele Spuren, die wie im Internet hinterlassen, entziehen sich unserer Kontrolle, was wir in sozialen Netzwerken freiwillig über uns preisgeben jedoch nicht. Einige Informationen sollte man einfach nicht ins Internet stellen, andere sollten nur von erwünschten Personen eingesehen werden. Facebook bietet mittlerweile einige Privatsphäre-Einstellungen die das ermöglichen. Wir stellen sie euch vor.Wenn staatliche Behörden oder große Unternehmen unsere … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Star Wars Rebels: Erster Teaser zur New York Comic Con veröffentlicht

In diesem Jahr wurde das Logo der neuen Animationsserie Star Wars Rebels in Essen auf der Star Wars Celebration enthüllt. Die Handlung der TV-Serie soll zwischen “Star Wars Episode III – Die Rache der Sith” und “Star Wars Episode IV – Eine neue Hoffnung” spielen und wird die Lücke zwischen den beiden Trilogien schließen. Im [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Drift-Racer "Drift Mania: Street Outlaws" neu im AppStore: Drift it, Baby!


Im Genre der Rennspiele ist am gestrigen Spiele-Donnerstag der neue Titel Drift Mania: Street Outlaws ( AppStore ) im AppStore erschienen. Doch die von Ratrod Studio entwickelte Universal-App ist kein normales Rennspiel, sondern ein Drift-Racer. Das heißt, dass du ordentlich das Heck fliegen lassen musst, um Rennen siegreich bestreiten zu können. Der gut 550 Megabyte große Download kostet lediglich 0,89€. Wem das zu günstig ist oder schneller im Spiel an die wirklich fetten Karren möchte, der kann freiwillig via IAP den einen oder anderen Euro in virtuelle Dollar tauschen.

Nachdem die "Drift Mania"-Reihe 2010 in dem eher bescheidenen Drift Mania Championship ( weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Eric Schmidt: “Google Android ist sicherer als Apple iOS”

“Android ist sicherer als iOS” sagte Ex-CEO und Executive Chairman Eric Schmidt von Google während einer Frage-Antwort-Runde beim Gartner Symposium. Darin sehen wir eindeutig einen Widerspruch zum Sicherheitsbericht von F-Secure, doch Schmidt machte keineswegs nur einen kleinen Scherz, er meinte es ernst – und hat verständlicherweise reichlich Gelächter geerntet. 

Der Aussage von Eric Schmidt vorausgegangen war eine Frage von Gartner Analyst David Willis mit folgendem Inhalt “Wenn man mehrere Leute im Publikum befragen würde, würden sie Google Android nicht als ihre primäre mobile Plattform ansehen. [...] Wenn man Android sagt, überlegen die Leute kurz und antworten dann, dass es nicht sicher ist.”

Ohne Verzögerung platzte aus Eric Schmidt der bereits oben erwähnte Satz heraus. Schmidt erklärte dazu, dass Android mehr als eine Milliarde Nutzer hätte und ein Betriebssystem der Zukunft wäre. Die Fragmentierung sei auch kein Problem, da wenigstens die Android Stores zwischen den Geräten kompatibel seien.

Schließlich fasste Willis das 45-minütige Gespräch zusammen mit dem Satz “Was ich gehörte habe ist, dass Android sicherer ist als das iPhone”. Darauf antwortete Schmidt “Android ist sehr sicher.” Dazwischen Gelächter aus dem Publikum. Dann setze Schmidt damit fort, dass man “glücklicher mit Gmail, Chrome und Android” sei als man sich überhaupt ausmalen könne. Wieder Gelächter.

Was meint ihr? Android sicherer als iOS? Wirklich?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Touch ID: Fingerabdrücke benennen

Bis zu fünf verschiedene Fingerabdrücke lassen sich dem iPhone 5s beibringen. Diese werden bei der Erfassung seitens des Systems salopp mit „Finger 1“ bis „Finger 5“ benannt. Wer will, kann die via Touch ID erfassten Abdrücke aber auch individuell benennen – und das auch nachträglich. Öffnen sie hierzu Allgemein -> Code & Fingerabdruck -> Fingerabdrücke.Zunächst gilt es herauszufinden, welcher Finger sich eigentlich hinter den automatisch vergebenen Namen verbirgt. Legen sie hierzu ihre Finger nacheinander auf den in die Home-Taste integrierten Touch-ID-Sensor: Wird ein Finger erkannt, … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ehemaliger Apple-CEO John Sculley lobt Tim Cooks Arbeit

John Sculley ist allen gut bekannt, die sich etwas intensiver mit Apples Geschichte befasst haben. Der zuvor bei Pepsi tätige John Sculley wurde im Jahr 1983 Apples CEO. Es war Steve Jobs, der ihn mit dem bekannten Ausspruch köderte, ob Sculley lieber für den Rest seines Lebens Zuckerwasser verkaufen oder die Welt verändern wollte. Allerdings war es auch Sculley, der Steve Jobs von seinem Post ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google TV ohne Chance gegen Apple TV

Die Marke „Google TV“ scheint drei Jahre nach Markteinführung wegen ausbleibenden Erfolgs am Ende zu sein, das Interesse seitens Google selbst verloren. Doch die Smart-TV-Schlacht wird nicht aufgegeben. Innerhalb des Konzerns werde nun von „Android TV“ gesprochen, heißt es in einem aktuellen Bericht.Dem Namen „Google TV“ hängt eine vergleichsweise kurze Geschichte der Geschmacksnote „ferner liefen…“ an. Das neueste Produkt, Googles Streaming-Stick, bedient sich des Namens „Chromecast“, um an die Popularität des Browsers anzuknüpfen. LG und Sony bewerben Neuvorstellungen mit … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fitbit Force: Neues Fitness-Armband vorgestellt

fitbit-forceDer Markt der Fitness-Armbänder ist um ein Device reicher geworden, denn Fitbit hat mit dem Force ein weiteres solches intelligentes Armband für den Sportler vorgestellt. Es handelt sich dabei um ein ähnliches Gerät wie das Flex, dieses verfügt aber über mehr Funktionen. Dank einem OLED-Bildschirm kann das Fitbit Force beispielsweise auch als Armbanduhr dienen. Zudem [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch: Sie könnte auch Euer Zuhause steuern

Philips Hue – in aller Munde. Heim-Automatisierung – ein großes Stichwort. Auch für Apple und das Projekt iWatch.

Offenbar soll das neue Gadget, erst für 2014 erwartet, nicht nur den Fitness- und Gesundheits-Bereich bedienen, sondern auch das eigene Heim bzw. die Wohnung steuern. Apples Zulieferer spekulieren laut Analyst Brian White genau damit, damit man in Cupertino plant, dass Ihr mit einer iWatch auch Euer Zuhause steuern könnt. Das kann die Licht-Regulierung sein – wie bei Philips Hue. Die iWatch könnte aber Türen öffnen oder die Heizung regulieren.

appleiwatch130210

Eine für alles – so könnte Apple den Markt überraschen, der durch die eher lahme Samsung Galaxy Gear nicht gerade in freudiger Aufbruchstimmung ist. 2014 könnte das Jahr der iWatch werden. Zuletzt wurde spekuliert, dass das Display 1,3″ oder tendenziell eher 1,6″-Zoll groß (klein) ist – bei 320 x 320 Pixeln. Doch auch hier dürfte das letzte Wort längst nicht gesprochen sein…

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

In nur 5 Jahren: Microsofts Marktanteil beim “personal computing” sinkt von 90 Prozent auf 33 Prozent

Vor einigen Jahren hat Apple mit dem iPhone und insbesondere mit dem iPad die Post-PC-Ära eingeläutet. Nach wie vor blickt Windows im Computersegment auf beeindruckende 90 Prozent Marktanteil. Doch dieses Marktsegment wird von Jahr zu Jahr unwichtiger. Stattdessen werden Smartphones und Tablets immer bedeutsamer und überflügeln bei den Stückzahlen und beim Umsatzvolumen den Computermarkt längst.

asymco110102013_1

Genau diesen Umschwung scheint Microsoft völlig verschlafen zu haben. Sowohl bei Smartphones als auch bei Tablets kann das Redmonder Unternehmen kaum Fuß fussen. Die Zahlen von Horace Dediu von Asymco zeigen dies sehr beeindruckend. Betrachtet man das sogenannte “personal computing” so sank Microsofts Marktanteil von 90 Prozent auf nur noch 33 Prozent.

Der Verkaufsstart des iPad hat einiges verändert. Bis dahin gab es kaum Tablets. Computer waren gefragter dennje und Netbooks hatten einen Höhenflug. Mit dem iPad Verkaufsstart im Jahr 2010 ändert sich dies. Die Wachstumsraten im PC-Segment sanken und liegen seit Anfang 2012 ununterbrochen im negativen Bereich.

Nicht nur Apple hat hierzu beigetragen. Auch insbesondere Android hat es Microsoft in diesem etwas breiter gefassten Segment sehr schwer gemacht. Von 92 Millionen Einheiten beim “personal computing” im Jahr 2008 ging es bis heute auf 269 Millionen Einheiten rauf. Noch vor fünf Jahren blickte Microsoft auf 90 Prozent Marktanteil, nun sind es gerade mal 33 Prozent.

asymco110102013_2

Jetzt könnte man meinen, dass dies doch garnicht so schlecht für Microsoft sei, da das Unternehmen noch immer 90 Prozent bei Computer-Betriebssystem besitzt. Gleichzeitig ist man bei Smartphones und Tablets kaum präsent. Hält man sich alledings vor Augen, dass Smartphones und Tablets die Computer längst in den Schatten gestellt haben und diesen im Vergleich unwichtiger gemacht haben, so wird deutlich wie sehr Microsoft den Umschwung verschlafen hat.

Microsoft ist gewiss kein schlechtes Unternehmen Windows ist nach wie vor dominierend. Office ist klasse und die Xbox 360 steht bei uns im Wohnzimmer, bei mobilen Geräten hinkt man hinterher und versucht durch die Übernahme von Nokia und in Verbindung mit Windows Phone nun Marktanteile gut zu machen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gameplay-Video: Nihilumbra für OS X erschienen

NihilumbraDas philosophische Jump-and-Run Abenteuer Nihilumbra (Mac App Store) der spanischen Entwicklerschmiede Beautifun Games ist Ende September für OS X erschienen, verbucht inzwischen die ersten beide Mac App Store-Rezensionen – einmal fünf und einmal nur einen Stern – und führt euch für 8,99 Euro in die großen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ulreco-App bedient Sonos, Philips HUE, Samsung TV & Co. gleichzeitig

ulreWenn ihr zu den Freunden iPhone-kompatibler Heimausstattung und App-gesteuerter Zubehörprodukte gehören solltet, dann kennt ihr das Problem der zahlreichen Fernsteuerungs-Apps bereits. Mit einer Anwendung kontrolliert ihr euer Sonos-Soundsystem, mit einer zweiten die HUE-Lampen von Philips. Eine App übernimmt die Steuerung des Samsung Smart TVs, eine weitere kümmert sich um den Zugriff auf die WeMo-Steckdosen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Chrome verdoppelt iOS-Browser-Anteil

Die meisten Nutzer verwenden den von Apple integrierten iOS-Browser. Doch Safari ist bei Weitem nicht die einzige Option.

Chitika hat sich die Marktanteile der mobilen Browser auf iOS mal genauer angeschaut. Laut den neusten Ergebnissen hat Googles Chrome seine Anteile innerhalb von einem Jahr verdoppelt. Die kostenlose App verzeichnet aktuell 3 Prozent des Internet-Traffics von iPhone und iPod.

C4A8915C 2216 451B BD1A 69276BA51E02 Chrome verdoppelt iOS Browser Anteil

The resulting increase in Chrome usage on iOS devices will likely be seen as a victory by Google. About one month following Chrome’s debut on iOS in mid-2012, 1.5 percengt of iOS web traffic was generated by users of the browser, and Chrome was one of the most downloaded free apps within the Apple App store. In the more than 14 months since that time, Chrome’s share largely stagnated in the 2 percent range. The final week of September marked the first week usage rates on iOS crossed the 3 percent barrier.

Zwar ist das eine gute Nachricht für Google, doch das heißt nicht viel. Denn den meisten Nutzern ist es egal, welchen Browser sie verwenden. Da wird einfach die naheliegenste Option genutzt und das ist Safari.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5C: Apple drosselt angeblich Produktion

Während das iPhone 5S weiter schwer erhältlich ist, gibt es beim iPhone 5C keine Lieferprobleme. Offenbar wird nun die 5C-Produktion gedrosselt.

Auf den ersten Blick klingen die Zahlen spektakulär: Zuletzt habe man 300.000 iPhone 5C pro Tag produziert, jetzt werde die Produktion auf die Hälfte runtergefahren. Ein Grund könnte auf den ersten Blick mangelndes Kundeninteresse sein. Mit dem möglichen Argument: Das  iPhone 5C mit 16 GB ist ja nur 100 Euro günstiger als das Premium iPhone 5S mit 16 GB.

iPhone 5C

Auch heißt es in einem neuen Bericht von unwiredview, in China verkaufe sich das 5C nicht so gut wie erwartet. Doch dabei handelt es sich nur um Spekulationen. Am 28. Oktober legt Apple die offiziellen Zahlen auf den Tisch. Bis dahin gilt die Annahme, dass zwei Drittel aller Käufer das iPhone 5S bevorzugen – und nur ein Drittel das iPhone 5C. Bei allen Zahlenspielen solltet Ihr nicht vergessen:  Tim Cook hat immer wieder betont, dass die Zulieferer- und Produktions-Kette eine knifflige Geschichte ist. Selbst Reduzierungen der Produktion würde nichts darüber aussagen, wie erfolgreich ein Gerät sei.  

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bluetooth-Musikerbrett für iPhone, iPad und Mac

IK Multimedia hat mit dem BlueBoard das nach eigenen Angaben erste drahtlose MIDI-Pedalboard entwickelt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7: Einige iPhone 4S-Nutzer mit WiFi-Problemen seit Update

ios-7-logoNachdem bereits zwei Bugs im Lockscreen von iOS 7 bekannt geworden sind, machen nun Meldungen von iPhone 4S-Nutzern über WiFi-Probleme seit dem Update die Runde. So werden bei den betroffenen Nutzern Drahtlos-Netzwerke in den Einstellungen seit der Softwareaktualisierung auf ihrem Device als nicht verfügbar oder aber “ausgegraut” angezeigt, wie die Kollegen von “Giga” berichten. Wenn [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jonathan Ive über die Designarbeiten für Product(RED)

Mehr als 40 Objekte hat Apples Chef-Designer Jonathan Ive zusammen mit Designer Marc Newson entworfen. Unter den Unikaten, die für die diesjährigen Product(RED)-Kampagne zur Bekämpfung der HIV-Seuche in Afrika versteigert werden sollen, befindet sich unter anderem eine exklusive Leica-Kamera und ein Aluminium-Tisch. In einem Interview mit Vanity Fair sprachen beide Designer über den Entwicklun ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wird die iWatch mehr als nur ein Gimmick für iPhone-Anwender?

Als Mehrzweck-Schlüssel für den digital gesteuerten Haushalt sieht ein Analyst die von Apple angeblich geplante iWatch voraus. Heizungs-, Licht- und Multimedia-Anlagen „made for iWatch“ könnten demnach vom Handgelenk aus kontrolliert werden, lassen die Aussagen eines Apple-Zulieferers interpretieren.Der Blick auf das ohnehin mitgeführte Smartphone ersetzt bereits einigen Zeitgenossen die Armbanduhr. Samsung reagiert darauf mit der bereits verfügbaren Smartwatch Galaxy Gear, die viele Funktionen in Anbindung an kompatible Android-Geräte bietet. Apples Handgelenk-Gerät solle viel mehr … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apps der Woche: Dinorama, Spark Kamera, Type:Rider, Capo 3, Nihilumbra

Die «App der Woche» im Schweizer iOS App Store heisst diese Woche: «Dinorama». Bei diesem Spiel schlüpft der Spieler in die Rolle eines Dinosaurier-Park-Direktors und ist dort für den gesamten Parkbetrieb zuständig. Die App ist als Universal-App verfügbar und kann bis am Donnerstag kostenlos geladen werden.

Im iOS Store wird diese Woche als «Unser Tipp» beworben: «Spark Kamera» (CHF 2.—). Spark ermöglicht es dem Filmer, die mit dem iOS-Gerät aufgenommenen HD-Videos in die Cloud zu laden und dort mit seinen Freunden zu teilen. Filter und die Einbindung der eigenen Musik sorgen für Abwechslung bei den Videos.

Ebenfalls als «Unser Tipp» beworben wird das Spiel «Type:Rider» (CHF 3.—). Bei dieser App taucht der Nutzer in die faszinierende Welt der Buchstaben ein.

Die Redaktion des Mac App Stores hat in dieser Woche die App Capo 3 (CHF 29.—) als «Editors’ Choice» ausgewählt. Capo 3 analysiert die auf dem Mac gespeicherte Music und hilft so dem Musiker, die Lieder nachzuspielen.

Im Mac App Store wird in dieser Woche auch das Spiel Nihilumbra (CHF 10.—) als «Editors’ Choice» beworben.

Kleiner Tipp: Wer über diesen Link im iOS App Store oder über diesen Link im Mac App Store einkauft, unterstützt damit macprime.ch! Der Preis für euch bleibt gleich - wir erhalten von Apple 4% Provision!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erster Apple Store in der Türkei öffnet im Januar

In vielen europäischen Ländern ist Apple noch immer nicht mit Retail-Stores vertreten. Anfang 2014 kann jedoch eines von der Liste gestrichen werden: In der Metropole Istanbul soll im Januar der erste Apple Store in der Türkei seine Tore öffnen. Auf einer Fläche von 2.000 Quadratmetern entsteht im Zorlu Center ein Apple Store, dessen Decke aus Glas eine der "ambitioniertesten der Welt" sei, wie The Wall Street Journal schreibt.

Der Apple Store wird sich an der sichtbarsten Stelle im Zorlu Center befinden, direkt nebenan befinden sich Geschäfte der Luxusmarken Burberry und Louis Vuitton. Apple arbeite außerdem an drei weiteren Retail-Stores in der Türkei, heißt es in dem Bericht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Patent: Neuer SIM-Karten-Slot für das iPhone und iPad?

 simtray-patent-2-20131010

Der Mechanismus des aktuellen SIM-Karten Slots des iPhones und auch das iPads ist schon seit dem ersten Modell fast unverändert geblieben. Seit damals wird ein kleines “Werkzeug” benötigt, um die SIM-Karte aus dem Slot zu bekommen. Nach mittlerweile 7 Generationen will Apple nun auch an diesem Fakt etwas ändern und reicht ein komplett neues Patent ein. Das Patent beschreibt einen deutlich kompakteren Karten-Slot, der mittels Magneten befestigt wird und nicht mehr wie gewohnt mit einem “Klipp”. Somit dürfte auch das Werkzeug überflüssig werden.

Für kompaktere Bauweise gedacht
Apple hat aber nicht nicht die Kundenfreundlichkeit im Hinterkopf, sondern auch die kompakte Bauweise zukünftiger iPhone-Modelle. Somit wird nun spekuliert, dass Apple auch in diesem Bereich weiter Platz sparen möchte, um das iPhone noch dünner oder noch kompakter zu gestalten. Uns würde es durchaus freuen, wenn genau dies eintreffen würde und man nicht mehr das Werkzeug von Apple benutzen müsste, sondern eine SIM-Karte auch einfach so tauschen könnte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lautsprecher-Dock “JBL On Stage Micro II” bei Amazon nur 20,12 Euro

Bei Amazon kann man das JBL On Stage Micro II heute deutlich günstiger kaufen.

JGL on STage micro IIWer noch ein Lautsprecher-Dock mit 30 Pin-Connector fürs Schlaf- oder Kinderzimmer sucht, sollte jetzt einen genaueren Blick auf das preisreduzierte JBL On Stage Micro II (Amazon-Link) werfen. Für nur 20,12 Euro wechselt das Gerät den Besitzer.

Aus dem Hause JBL haben wir schon einige Produkte vorgestellt und waren mit der gelieferten Qualität immer zufrieden. Auch das Micro II wird durchschnittlich mit vier von fünf Sternen bewertet und eignet sich auch für das Büro oder Badezimmer.

Doch zurück zu den Fakten: Es handelt sich um ein tragbares iPhone/iPad-Lautsprechersystem, das mit einem 30-Pin-Connector daher kommt. Es ist sowohl der Betrieb mit einem Netzteil als auch mit Batterien möglich, so dass man das Dock auch mal mit in den Garten oder Park mitnehmen kann. Der kompakte Lautsprecher liefert für seine kleinen Abmessungen einen guten Klang, ein Klangwunder sollte man allerdings nicht erwarten.

Im Netzbetrieb wird bei eingestecktem iPhone auf der Akku aufgeladen, wird der Lautsprecher unterwegs genutzt, wird das iPhone oder der iPod nicht geladen. Im Preisvergleich muss man sonst mindestens 33 Euro zahlen, bei Amazon werden zur Zeit nur 20,12 Euro fällig.

In diesem Zusammenhang möchten wir noch einmal auf die Kindle-Aktion von Amazon aufmerksam machen. Der neue Kindle-Paperwhite ist für Prime-Kunden 30 Euro günstiger zu bekommen. Mit dem Gutscheincode KINDLE99 wird der Rabatt an der Kasse gewährt. Alle weiteren Infos zur Aktion können hier noch einmal nachgelesen werden.

Der Artikel Lautsprecher-Dock “JBL On Stage Micro II” bei Amazon nur 20,12 Euro erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mehr als 20 iPhone-Basics: Apple erklärt Grundlagen

iPhone-BasicsiPhone-Basics. Bislang das Kürzel für unsere, in unregelmäßigen Abständen veröffentlichten Geräte-Tipps – nachlesen lassen sich diese im Basics-Archiv – gibt es die Grundlagen-Hinweise unter gleichem Titel nun auch direkt bei Apple. Neben der erst kürzlich veröffentlichten “iPhone 5s Tips & Tricks”-Seite, hat Apple jetzt ganze [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Diesen iMessages- Streich müsst ihr unbedingt einmal ausprobieren

Ein Streich am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen. Getreu diesem Slogan haben wir einen kleinen aber dennoch recht unterhaltsamen Tipp für euch auf Lager. Während einer intensiven iMessages Unterhaltung taucht die kleine Sprechblase mit den drei Punkten auf. Diese symbolisiert, dass der Gegenüber gerade einen Text eintippt. In der Regel wartet man die Antwort der Person noch ab, bevor man das iMessages-Menü wieder verlässt. Mit einem kleinen und recht fiesen Trick, kann man die Geduld des besten Freundes oder der besten Freundin auf eine harte Probe stellen. 

iMessages Streich

iMessages Streich

Wie lange dauert das denn? Wann ist der denn mal fertig mit dem Text? Die kleine Sprechblasen mit den animierten Punkten möchte einfach nicht mehr verschwinden. Irgendwann reißt jedoch auch bei dem verständlichsten Gesprächspartner der Gedulsfaden ab, so dass kurz nach den Worten “Ich bin erstmal unterwegs” oder ähnliches das Nachrichten-Fenster zunächst geschlossen wird.

Ein kleines Gif- Bildchen imitiert den eigenen Antwort-Prozess. Vor dem Versenden der Gif-Datei sollte jedoch ein kurzes Gespräch vorweg gehen. Ein einfaches “Hi, wie gehts” oder “Hi, ich muss dir mal was erzählen…” reicht schon aus um den Gag zu starten. Die Gif-Datei findet ihr auf dieser Seite miscellaneousmischief.com /textinprogress.html, die mit dem iPhone geöffnet werden sollte. Drückt dabei einfach auf das “Tippen-Symbol” und kopiert dieses. Ist dieser Schritt erledigt, braucht ihr das kleine animierte Bildchen nur noch in das iMessages Text-Feld “einfügen” und absenden. Zuletzt heißt es, gemütlich einen Kaffee trinken und Spaß haben. Probiert es mal aus. Viel Spaß.

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Warten

tumblr_mtur0eslP01qz6f9yo1_500

Via thisisnthappiness

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple drosselt angeblich Produktion des iPhone 5c deutlich

Wie erwartet hatte Apple im vergangenen Monat nicht nur das iPhone 5s vorgestellt, also den Nachfolger des iPhone 5, auch eine neue Baureihe erschien. Mit dem günstigeren iPhone, bezeichnet als iPhone 5c, sollten weitere Kundenkreise erschlossen werden. Allerdings konnte man sich von Anfang an die Frage stellen, wie dies gelingen soll, wenn das iPhone 5c gerade einmal 100 Euro günstiger als ei ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple erhält iPhone 5S/5C Lizenz für Brasilien

Wer unseren Artikel zum bevorstehenden iPhone 5S und iPhone 5C Verkaufsstart in mehr als 50 weiteren Ländern aufmerksam verfolgt hat, wird gemerkt haben, dass ein “großes” Land fehlt. Die Rede ist von Brasilien. Doch auch in Brasilien dürfte der iPhone 5S/5C Verkaufsstart nicht mehr allzu lange auf sich warten lassen.

ipone5s_gold_hands_on

Wie Zdnet berichtet, hat die brasilianische Telekommunikationsbehörde Brazilian National Telecommunications Agency (Anatel) Apple nun die Lizenz erteilt, dass iPhone 5S/5C verkaufen zu dürfen. Mobiltelefonhersteller dürfen ihre Geräte erst in Brasilien an den Mann und die Frau bringen, wenn Anatel zugestimmt hat. Die neuen Apple iPhones sind mit der LTE-Technologie in Brasilien kompatibel und verstehen sich unter anderem mit der 2600MHz Frequenz. Die bisherigen iPhone- und iPad-Modelle nutzen die 700MHz Frequenz in Brasilien.

Weiter heißt es in dem Bericht, dass die neuen iPhones für den brasilianischen Markt in einer Foxconn Fabrik in der Nähe von Sao Paolo produziert werden. Eine Fertigung vor Ort hat den entscheidenden Vorteil, dass auf Elektronikgeräte keine hohen Einfuhrzölle gezahlt werden müssen. Diese entfallen auf Geräte, die außerhalb von Brasilien gefertigt und eingeführt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verschenkt "Temple Run: Oz" via "Apple Store"-App


In regelmäßigen Abständen verschenkt Apple über seine offizielle "Apple Store"-App (AppStore), die ihr kostenlos aus dem AppStore laden könnt, ein Produkt aus den Weiten des iTunes-Store. Zuletzt war es ein digitales Buch, nun ist es ein Spiel - und damit interessant für uns. Denn aktuell und nur für kurze Zeit könnt ihr Temple Run: Oz (AppStore) von Disney und Imangi Studios für lau laden. Dies geht aber besagterweise nur über die App, regulär im AppStore liegt der Preis weiterhin bei 0,89€. Es ist über diesen Weg übrigens die erstmalige Gelegenheit seit dem Release im März diesen Jahres, den Titel für lau zu laden.

Wer vor dem kostenfreien Download noch ein paar Infos zu dem Endless-Runner, der als offizielles iOS-Spiel zum Kinofilm "Die fantastische Welt v weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Großes Halloween-Update für Ich – Einfach Unverbesserlich: Minion Rush jetzt erhältlich

Pressemitteilung Gamelofts Runner „Ich – Einfach Unverbesserlich: Minion Rush“ (+100 Millionen Downloads ; 5/5 Sterne im App Store, 4.5/5 Sterne auf Google Play) hat ein neues Update erhalten. P...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Auf Tablets und Smartphones: Studie bestätigt starken Trend zu Business Intelligence (Infografik)

Der heutige Artikel geht Richtung Business-User auf dem iPad. Laut aktueller Marktstudie des Beratungsunternehmens Lünendonk sehen 89 Prozent der Business-Intelligence-Anbieter die Zukunft in mobilen Endgeräten. Ein Grund, dass wir uns diesen Trend genauer anschauen.

Laut der aktuellen Lünendonk-Marktstichprobe ‚Der Markt für spezialisierte Business-Intelligence-Standard-Software-Anbieter in Deutschland‘ sind die Anbieter von BI-Lösungen mehrheitlich der Überzeugung (89 Prozent), dass neue Technologien wie Tablets oder Smartphones den Zugriff auf wichtige Geschäftsinformationen erhöhen. Im Mittelstand rechnen die befragten Business Intelligence-Software-Anbieter auch in Zukunft mit einer hohen Nachfrage nach BI-Lösungen. Insbesondere bei kleinen und mittelständischen Betrieben mit bis zu 500 Mitarbeitern wird generell ein starkes Wachstum für BI-Software erwartet. Andererseits stellen Komplexität und Kosten klassischer BI-Systeme für viele Unternehmen ein Problem dar. Hier kommt die Plattform der FileMaker-Datenbank ins Spiel, die es erlaubt, schnell und wirtschaftlich individuelle BI-Lösungen für Windows, Mac OS sowie iPad und iPhone zu entwickeln. So wird auch BI zunehmend mobil. FileMaker iOS Demo-Lösungen

BI auf dem iPad mit FileMaker Go

Unter Business Intelligence (BI) versteht man die Möglichkeit, Unternehmensdaten – zum Teil aus verschiedenen Quellen – so zu sammeln, auszuwerten und darzustellen, dass Daten in Form attraktiver und übersichtlicher Grafiken am Bildschirm konsolidiert erscheinen. Wenn der Datenzufluss von extern kommt, zum Beispiel über den Außendienst, muss die Business Intelligence mobil werden. Mit einer iOS-Business-Lösung auf Basis der FileMaker-Plattform können Daten direkt beim Kunden auf dem iPad erfasst werden und Augenblicke später in ein erstes Angebot oder in eine Bestellung umgewandelt werden. Zugleich sieht ein Unternehmer sofort, ob hierfür die nötigen Ressourcen zur Verfügung stehen. So wurde zum Beispiel für einen Vertrieb von Consumer-Elektronik in Europa in 42 Tagen eine BI-Lösung erstellt, die via Smartphone oder Notebook 60.000 Ergebnisse pro Tag bei 150 Usern aus 16 Ländern lieferte.

Wachstumsfaktor Tablet-PC

Der Trend zur mobilen Darstellung von Geschäftsdaten geht mit dem allgemeinen Wachstum im Markt für mobile Endgeräte einher. Laut dem amerikanischen Marktforschungsunternehmen IDC soll sich der Markt für Tablet-PCs wie iPad und Co innerhalb der nächsten fünf Jahre weltweit verfünffachen und wird bis 2016 auf 450 Millionen Geräte anwachsen. Im Tablet-Markt entfielen im zweiten Quartal 2012 fast 70 Prozent der Umsätze auf das iPad [2]. Laut der Agentur Vertic wird die Wachstumsrate für die Benutzung von Tablets zu Geschäftszwecken auf 50 Prozent pro Jahr geschätzt – hier die passende Infografik dazu:

FileMaker ist in seiner aktuellen Version 12 wie geschaffen für die Darstellung von Unternehmensdaten auf dem mobilen Endgerät. Über den kostenfreien Client FileMaker Go auf dem iPad oder iPhone wird eine Verbindung zur FileMaker Datenbank hergestellt, wodurch die Daten in Sekundenschnelle auf dem Endgerät sichtbar werden. Die Entwicklung im Tablet-Markt schafft Fakten und laut Lünendonk haben die Anbieter von BI-Lösungen den Trend erkannt. Die Nutzung von FileMaker Go auf dem iPad mit einer FileMaker-Datenbank im Hintergrund bringt auch Neuerungen, die Anwender aus dem klassischen BI-Umfeld nicht gewohnt sind. Etwa die sofortige Aufbereitung der Daten (Staging) und deren Visualisierung. Wer also so schnell wie möglich in BI auf dem Tablet einsteigen will und zudem eine wirtschaftliche Lösung sucht, sollte die FileMaker-Plattform zum Einsatz bringen.

Die iOS App jetzt im AppStore laden

Video zu Business Intelligence mit FileMaker

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

EFI 2.7: Apple gibt Bootcamp-Update für Macbook Air aus

Bildschirmfoto 2013-10-11 um 10.28.29Das Extensible Firmware Interface (kurz EFI) ist Apples BIOS-Ersatz und sorgt sich auf den MacBooks für das harmonische Zusammenspiel von Hard- und Software. Für die aktuellen MacBook Air-Modelle bietet Apple jetzt Version 2.7 der EFI-Firmware an und empfiehlt die Installation des Paketes auf allen MacBook [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Air Mid-2013: Apple veröffentlicht EFI-Firmware-Update

Apple hat ein neues EFI-Firmware-Update für aktuelle MacBook Air-Modelle veröffentlicht. Das Update mit der Versionsnummer 2.7 behebt dabei Probleme bei der Installation von Windows 7 und Windows 8 über Boot Camp. Das Update kann über die Softwareaktualisierung im Mac App Store oder direkt über die Webseite von Apple geladen werden. Der Download beträgt rund 5 Megabyte. MacBook Air EFI
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Chrome für iOS: Safari-Alternative verdoppelt Nutzungszahlen innerhalb eines Jahres

Sind wir mal ehrlich: Die Nutzung eines alternativen Browsers unter iOS kann durchaus eine Qual sein. Aufgrund der besseren JavaScript-Engine Nitro laden Webseiten in Safari schneller und - der wichtigere Punkt - in iOS lässt sich keine andere App als Standardbrowser definieren. Links werden, mit wenigen Ausnahmen, immer im Safari-Browser geöffnet. Trotzdem konnte Googles kostenloser Chrome-Browser seine Nutzungszahlen - wenn auch auf niedrigem Niveau - innerhalb eines Jahres verdoppeln.

War laut den Analysen von Chitika
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aloha - The Game: spaßiges Jump'n'Run-Spiel mit vier Pinguinen


Am heutigen Freitag hat der deutsche Publisher Immanitas Entertainment den Plattformer Aloha - The Game (AppStore) neu im AppStore veröffentlicht. Wobei ganz neu ist das Spiel nicht, wie vielleicht dem einen oder anderen unserer Stammleser auffallen dürfte. Denn bereits vor gut einem Jahr ist das Spiel von Forge Replay unter dem Namen Aloha from Hawaii (AppStore) im AppStore erschienen. Da uns der Titel damals aber recht gut gefallen hat und wir natürlich auch die hiesigen App-Entwickler und -Publisher besonders fördern wollen, stellen wir euch das Spiel nun noch einmal vor. Die Universal-App kann kostenlos aus dem AppStore ge weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Android wird schöner mit Themer: 40 000 Beta Codes erhältlich

Themer Android Launcher

Themer möchte Android schöner machen.

Es handelt sich dabei um eine einfache Launcher App mit welcher ihr euch euren Homescreen, die Widgets und das Design eures Android Smartphones anpassen könnt.

Die App ist momentan im Beta Stadium und es gibt eine recht lange Warteliste. Der Entwickler hat aber jetzt im XDA-Forum 40 000 Beta Einladungen veröffentlicht.

Einfach Themer im Play Store runterladen und MSTRCD als Code zum freischalten eingeben.

Hat bei mir gerade bestens funktioniert. Was haltet ihr von dem neuen, stylischen Android Launcher ?

Themer Beta Themer Beta
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Age of Thrones: Tower Defense, die Laune macht

Sucht Ihr Tower-Defense-Action im Store? Dann bietet die App Age of Thrones genau das Richtige!

Das iPhone-Game kostet 1,79 Euro und ist ein im Fantasy-Mittelalter angesiedeltes Tower-Defense-Spiel. Euer Ziel ist es, den Ausgang der Map zu bewachen, denn Wellen mit bösartigen Kreaturen wollen diese durchqueren. Um sie daran zu hindern, könnt Ihr vier verschiedene Türme mit diversen Kräften bauen und diese zu 16 Türmen upgraden. Besiegte Gegner lassen das dafür nötige Kleingeld fallen.

Age of thrones Screen2

Age of thrones screen1

In 18 Leveln schlagt Ihr im Optimalfall zwanzig Gegner. Kommen diese doch kritisch nahe an den Ausgang, könnt Ihr mit einem der vier Zaubersprüche das Blatt eventuell noch wenden. Neben den Leveln gibt es aber auch einen unendlichen Modus. Das Game ist professionell vertont, und ein Sprecher gibt auch mal den ein oder anderen Tipp. Besitzer älterer Geräte aufgepasst: Aktuell gibt es noch einen kritischen Bug bei Geräten der 4. Generation, der dazu führt, dass Ihr das Tutorial nicht beenden könnt. Ein Bugfix wurde bereits vom Entwickler eingereicht, muss aber noch von Apple freigeschaltet werden (ab iPhone 4, ab iOS 4.3, englisch)

Age of Thrones Age of Thrones
Keine Bewertungen
1,79 € (iPhone, 132 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple startet Anstellungskampagne für entlassene BlackBerry-Mitarbeiter

Nachdem BlackBerry aufgrund der angespannten Unternehmenslage die Zahl der Mitarbeiter von 11.500 auf 7.000 reduzieren will, wirbt Apple nun um bestehende und bereits entlassene BlackBerry-Mitarbeiter. Noch im vergangenen Jahr zählte BlackBerry sogar 18.000 Mitarbeiter, sodass mittlerweile auf dem kanadischen Arbeitsmarkt zahlreiche Expertise im Bereich Mobilgeräte zu finden ist. Im Cambridge ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Genialer Schachzug: Apple wirbt Blackberry-Mitarbeiter ab

Ende September gab der angeschlagene Technik-Konzern Blackberry, ehemals RIM, bekannt, 40 Prozent aller Stellen quer durch alle Abteilungen zu streichen. Wie sich jetzt herausstellte, hat Apple diese Gelegenheit genutzt.

Apple hat ehemalige Angestellte des Mitbewerbers zu einem Gespräch im nur 12 Meilen entfernten Cambridge Hotel bestellt, um diese im Rahmen der Recruiting-Aktion einzustellen. Dabei soll man sogar das ein oder andere Talent gefunden haben.

So bekommen die entlassenen Blackberry-Experten eine neue Chance – beim weltweit größten Technik-Konzern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ebay inspiriert: Eine neue Plattform entsteht – gewinnt bis zu 5000 €

Jeder von uns kennt ebay und hat sicherlich auch mal den ein oder anderen Gegenstand dort versteigert beziehungsweise ersteigert.

Laut Statistik kaufen und verkaufen etwa 276 Millionen Mitglieder online ihre Sachen. In 38 Nationen gibt es ebay. Kaum zu glauben: die teuerste Versteigerung war ein Firmenjet für 4,9 Millionen Dollar. Kuriose Auktionsangebote sind bei ebay schon lange keine Seltenheit mehr. In der Regel ist es völlig egal was man sucht, bei ebay findet man es immer. Online bietet ebay eine tolle Plattform, um ungenutzte Dinge verkaufen zu können. Seit längerem wird zunehmend auch Neuware von kommerziellen Händlern angeboten.

Im Gegensatz zu anderen Plattformen ist ebay deutlich umfangreicher und wesentlich preiswerter. Schnäppchen gibt es an jeder Ecke und mit etwas Glück hat man bei Versteigerungen ein gutes Händchen.

Nun wird eine neue Plattform von ebay an den Start gehen: “ebayinspiriert“.  Auf  dieser Plattform können User in Zukunft ihre Stories zum Thema ebay und Inspiration posten. Wer also einen Artikel auf ebay kauft, kann dort zugleich die Idee bzw. Story hinter der Kaufentscheidung mitteilen.

Bildschirmfoto 2013-09-29 um 17.24.56


Auch ich habe erst kürzlich bei ebay eingekauft. Was mich dabei inspiriert hat? Lest selbst:

Mein ständiger Begleiter ist mein MacBook Pro, das ich aber die meiste Zeit zu Hause nutze. Beim MacBook ist das Touchpad ziemlich groß und reicht eigentlich aus, um mobil gut arbeiten zu können. Dennoch wurde es daheim für mich auf Dauer unbequem. Apple bietet bekanntlich die Magic Mouse als zusätzliches Zubehör an – die perfekte Lösung, aber … zu teuer. Für 69 Euro ist die Bluetooth-Maus mit Touch-Control und Apple Logo auf dem Rücken im Apple Store aus meiner Sicht preislich zu hoch angesetzt. Aus der Traum? Ganz im Gegenteil. Bei anderen Händlern findet sich das Produkt auch deutlich günstiger. Noch preiswerter wurde es aber auf ebay.

Ich konnte dort eine neuwertige Magic Mouse für etwas weniger als die Hälfte der unverbindlichen Preisempfehlung ergattern. Dank der Bezahl-Möglichkeit mit PayPal ist der Kauf und die Überweisung sehr sicher. Das Einzigartige an ebay ist die professionelle Abwicklung zwischen Verkäufer und Käufer im Consumer-Bereich. Und eben das ermöglicht günstige Preise und macht mir große Freude.

Als nächstes wird übrigens ein Wireless Keyboard ersteigert ;)

IMG_0613_Snapseed

Die #ebayinspiriert-Plattform befindet sich momentan noch in der Beta-Phase. Dennoch können interessierte Nutzer auf die Plattform gelangen und sich schon jetzt beteiligen: http://inspiriert.ebay.de.

Noch was: Wenn ihr eure eigene Story auf der Plattform postet, habt ihr die Chance 5.000 € zu gewinnen und außerdem spannende Preise bei den wöchentlichen Verlosungen abzustauben!

ebay inspiriert

Disclaimer: Dieser Beitrag wurde von eBay gesponsort. Die Maus wurde privat erworben

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Launch Center Pro an iOS 7 angepasst

Die Automatisierungshilfe kommt mit einem überarbeiteten Interface und kann Aktionen nun auch mit anderen Nutzern teilen. Außerdem wurde eine Dropbox-Unterstützung eingebaut.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7 Tipps: Wie man den versteckten .de Button auf der Tastatur findet

Mit der Installation von iOS 7 spendiert man seinem iDevice nicht nur einen neuen Interface-Look, sondern auch mehr als 200 Neuerungen. Von manchen alten Gewohnheiten, wie dem ursprünglichen Schließen von Apps im Multitasking Menü beispielsweise, muss man sich allerdings trennen. So hat Apple auch einige kleine Änderungen bei der System internen Tastatur vorgenommen. Beim Aufrufen von Internetseiten über den Safari Browser dürfte dem einen oder anderen vielleicht schon aufgefallen sein, dass der .com Button nicht mehr unten rechts neben dem “Leerzeichen” vorhanden ist. Im Folgenden wollen wir euch zeigen, wie ihr diesen versteckten Knopf wieder findet.

iOS 7 Tipps

iOS 7 Tipps und Tricks

Apple hat unter iOS 7 die Adress-Kürzel .com, .de, .eu und Co hinter dem Punkt, neben der Leerzeichen-Taste, versteckt. Mit längerem Drücken auf die Punkt-Taste öffnet sich das Fenster mit den gängigsten Adress-Kürzeln. Das war auch schon die ganze Herrlichkeit. Es handelt sich bei diesem Tipp keinesfalls um eine weltbewegende Änderung, dennoch dürfte der eine oder andere bisher vergebens nach den zuvor verinnerlichten Button gesucht haben.

Falls ihr noch nützliche Tricks und Tipps auf Lager habt, dann lasst uns doch einen Kommentar da.

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

YouTube Center: Browser-Erweiterung verbessert Youtube-Besuch deutlich

youtube150Tipp zum Wochenende: Installiert euch die kostenlose, für Firefox, Chrome und Opera erhältliche Browser-Erweiterung “YouTube Center” und lehnt euch beim nächsten Youtube-Abstecher entspannt zurück. Das Browser Add-On erweitert das weltgrößte Video-Portal um zahlreiche, praktische Zusatzfunktionen wie etwa einen Download-Button, einen automatische Werbe-Überspringer und mehr [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-Ankauf soll auch bald in Europa starten

iPhone Teaser für NFC Mac News iPhone 4S

Bis jetzt gibt es nur über verschiedene Retail-Seller in Österreich die Möglichkeit, ein iPhone in Bares Geld zu verwandeln. Genauer gesagt, werden die alten iPhones in Zahlung genommen und man kann sich dafür dann ein neues Smartphone aussuchen. Meist sind diese Wiederverwerter aber nicht auf Apple spezialisiert, sondern nehmen jedes Gerät in Zahlung. Nun gibt es aber Anzeichen, wonach Apple auch in Europa mit einem eigenen Rückkaufprogramm für das iPhone beginnen wird. In den USA hat diese Geschäftstaktik schon erste Erfolge erzielen können und viele Apple-Fans haben ihr altes Gerät direkt bei Apple wieder abgegeben.

Man bekommt nicht gerade viel!
Laut ersten Schätzungen kann man mit einem Top-Modell des iPhone 5 mit einem Gutschein von rund 180-200 Euro rechnen. Dieser Gutschein kann dann wieder verwendet werden, um ein neues iPhone 5S oder ein iPhone 5C zu kaufen. Apple will damit erreichen, dass die Geräte wieder zurück an den Hersteller gebracht werden und man gegebenenfalls den Bildschirm oder auch anderen Komponenten weiterverwenden kann. Für die Umwelt ist dies sicherlich eine sehr gute Lösung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nach iOS-7-Update: Pinke Schattierung bei einigen iPhone-5-Displays

In diversen Diskussions-Foren beschweren sich Nutzer des iPhone 5 über pinke Schattierungen auf dem Bildschirm. Diese Schattierungen seien erst nach dem Update von iOS 6 auf iOS 7 sichtbar geworden, wie die verschiedenen Betroffenen übereinstimmend berichten. Der leichte pinke Stich taucht in der Mitte des Bildschirms auf und ist besonders gut sichtbar, wenn auf dem Display eine weisse oder sehr helle Fläche angezeigt wird — was bei iOS 7 des öfteren der Fall ist. Weniger gut sichtbar ist die Schattierung, wenn auf dem Bildschirm ein grünes Bild angezeigt wird. Auf einem blauen oder schwarzen Hintergrund soll der Fehler nicht sichtbar sein.

Einem Nutzer mit dem Problem soll ein «Genius» in einem Apple Retail Store bescheiden haben, dass es sich bei dieser pinken Schattierung um einen Bestandteil von iOS 7 handle. Auch einige der im Store ausgestellten Geräte verfügten über den oben beschriebenen Pink-Stich. Anderen Nutzern zufolge ist es unwahrscheinlich, dass die pinke Schattierung im Zusammenhang mit iOS 7 steht. Dasselbe Problem taucht bereits bei einigen Geräten mit iOS 6 auf.
Einem Foren-Teilnehmer zufolge handelt es sich bei diesem Fehler um einen Defekt des Bildschirms, welcher unter die Gewährleistung fällt. AppleCare soll in diesem Fall auch den Austausch des Gerätes angeboten haben.

Der Pink-Stich kann auch in der macprime-Redaktion bestätigt werden — auch bei uns sind Geräte davon betroffen.

Pinke Schattierung in der Mitte des iPhone-5-Displays Quelle: Nutzer «dmikedigital» im Apple-Forum
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

50% off Clarify

Clarify isn’t just another boring screen capture utility. Clarify is an integrated screen capture, image editing and text authoring application that lets you save money and time by creating clearer emails and documents.”

Purchase for $14.99 (normally $29.99) at BitsDuJour

OFFER GOOD TODAY ONLY

*Purchase Supports Mac App Deals

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schrittzähler “Pedometer++” jetzt mit täglichem Ziel & Detailauswertung

Pedometer++ hatten wir euch vor wenigen Wochen vorgestellt, jetzt haben die Entwickler weitere Funktionen integriert.

PedometerPedometer++ (App Store-Link) nutzt den neuen M7-Coprozessor im iPhone 5s, um die gemachten Schritte im Hintergrund und stromsparend zu zählen. In Version 1.0 wurden die täglichen Schritte und die Schritte der letzten sieben Tage gelistet. Durch das Update auf Version 1.1 werden weitere Daten angezeigt.

Die Schritte der letzten sieben Tage werden nicht nur gebündelt angezeigt, sondern ab sofort auch aufgeschlüsselt für jeden Tag. Zudem haben die Entwickler eine Option eingebaut, um das tägliche Minimum an Schritte festzulegen. Die Zahlen in der Übersicht werden farbig hervorgehoben, um auf einen Blick zu sehen, ob das Tageziel erreicht wurde, ob man kurz davor steht oder ob man einfach viel zu wenig Schritte gemacht hat.

Weiterhin ist es möglich die täglichen Schritte am Badge-Icon anzuzeigen, wobei diese Option den Akku angreift und so die Vorteile des M7-Coprozessors etwas verloren gehen. Pedometer++ ist als Gratis-Download erhältlich, hat mit dem Update jedoch drei In-App-Käufe erhalten.

Wer die Entwickler unterstützen möchte, kann Geld spenden, um die Macher weiter zu motivieren. Seien es 1,79 Euro, 4,49 Euro oder 17,99 Euro – hier kann jeder selbst entscheiden, ob und wie viel er spenden möchte.

Pedometer++ hat bei mir Argus abgelöst, da ich persönlich nur daran interessiert bin, wie viele Schritte ich täglich mache. Wer sich ein Ziel von 10.000 Schritten steckt und diese auch täglich absolviert, liegt in der Norm. Macht man deutlich weniger als 4.000 Schritte sollte man auf jeden Fall noch eine Runde um den Block gehen.

Der Artikel Schrittzähler “Pedometer++” jetzt mit täglichem Ziel & Detailauswertung erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple will BlackBerry-Angestellte übernehmen

Nach einem Bericht der Financial Post zielt Apple derzeit auf eine gezielte Übernahme von BlackBerry-Angestellten. BlackBerry hatte zuvor die Entlassung von 40 Prozent seiner Mitarbeiter angekündigt und Apple witterte offenbar die Chance, welche das Potenzial dieser Fachkräfte birgt. So hat es eine Anwerbungskampagne in der Nähe der BlackBerry-Büros von Ontario gestartet und sich sogar zur Übernahme von Umzugskosten bereit erklärt. Welche Positionen Apple genau besetzen möchte, ist allerdings noch unklar.

blackberry_bbm_ios_ankuendigung

Die Kampagne kommt zu einem Zeitpunkt, an dem BlackBerry über ein 4,7 Milliarden US-Dollar schweres Übernahmeangebot von Fairfax Financial nachdenkt. Dieses Angebot hatte das Unternehmen bereits am 23. September erhalten.

Allerdings ist die Finanzierung seitens Fairfax Financial noch nicht zu 100 Prozent sicher. BlackBerry soll überdies auch eine Aufgliederung der Firma in Betracht ziehen. Andere Gesellschaften wie Cisco und Samsung haben schon ihr Interesse einer teilweisen Übernahme angekündigt. Aus Sicht BlackBerrys könnte der Verkauf von einzelnen, eher lukrativen Unternehmenssparten durchaus reizvoll sein.

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt sucht der Hersteller weiter nach der besten Option für einen geregelten Verkauf. Bis zum 4. November ist noch Zeit, bis dahin sollte Fairfax dann die Finanzierungsfrage geklärt haben.

Inmitten seiner finanziellen Schwierigkeiten hat BlackBerry einen neuen Cloud-Dienst zur Verwaltung von Smartphones und anderer mobiler Geräte herausgebracht. Darüber hinaus steht die Einführung einer Version des BlackBerry-Messengers für iOS und Android bevor, die sich wegen Server-Problemen allerdings schon seit dem 22. September verzögert. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Fitness-Armband von Fitbit

Der Fitbit Force kann als Uhr getragen werden und enthält einen OLED-Bildschirm. Im Gegensatz zum Vorgänger Flex ist hier auch wieder ein Höhenmesser eingebaut.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Berichte über iWatch mit Heim-Automatisierung

In Apples Zuliefererkreisen erwartet man bei der iWatch auch Funktionen zur Heim-Automatisierung, wie Marktforschern bei Cantor Fitzgerald in einem neuen Bericht melden. Den Quellen nach wird die Smart Watch von Apple nicht nur als Erweiterung für das iPhone dienen, sondern auch verschiedene Schnittstellen für die Steuerung der Heimelektronik bereithalten. Aktuell gibt es in diesem Bereich ber ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenloser Schrittzähler fürs iPhone 5s: Pedometer++ wird erwachsen

pedometer-featureAls Pedometer++ Anfang Oktober erstmals in den App Store eingestellt wurde, handelte es sich bei dem Gratis-Download mehr um eine technische Demonstration denn um einen vollwertigen Sport-Begleiter. Heute wurde Pedometer++ (AppStore-Link) auf Version 1.1 aktualisiert und bereitet die aus dem M7 Coprozessor ausgelesenen Bewegungsdaten [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Duet Game: so simpel, und doch so schwer...


Aus unserer Sicht eines der Highlights des gestrigen Spiele-Donnerstages ist Duet Game (AppStore) . Die von Kumobius entwickelte Universal-App ist ins Genre der Geschicklichkeits- und Highscorespiele einzusportieren und bedarf gute Reaktionen und einiges an Geschick. Der Download ist nicht einmal 30 Megabyte groß und kostet 2,69€.

Die Aufgabe im Spiel klingt eigentlich einfach, denn du musst nur zwei farbige Punkte in rot und blau, die gegenüberliegend auf einem Kreis angeordnet sind, an ein paar Hindernissen, bestehend aus einfachen, weißen Formen vorbeiführen. Dies geschieht, indem du den Kreis und damit auch die Punkte drehst. Berührst du den Bildschirm links, dreht sich der Kreis in die eine, berührst du ihn rechts, entsprechend in die anderee Richtung.

Doch das ist dann doch nicht so einfach, wie es klingt. Denn die kleinste Berührung mit den vielen Hindernissen sorgt für dein Scheitern. So drehst und wendest dich durch die neun Kapitel mit mehr als 50 Levels, was einem or weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Alienjäger Ex.

■ Alienjäger, beschütze die Erde!
Alien Shooter, ein unterhaltsamer und packender Killerklassiker, der sich weltweit über Steam und andere Plattformen mehr als 10 Millionen Mal verkauft hat, ist jetzt auch für Mobilspieler erhältlich!
„Alien Shooter steckt voller wilder Action.“

■ Unterhaltsame, vollautomatische Schießerei für Jedermann!
- Erkunde die geheimnisvolle Alienverschwörung
- Sieh dich in der Waffenkammer mit ihrem umfangreichen Inventar um!
- Wecke deine Killerinstinkte mit Hitech-Waffen und schweren Panzerungen.
- Überlebe die Alienschwärme und rotte sie aus.

■ Bleib wachsam … oder stirb!
- Endlose Wellen von Alienschwärmen
- Rasantes Alienmassaker ohne Pausen
- Ziehe den Abzug durch und SPÜRE den Rückschlag!
- Spektakuläre Explosionen und lebendige Grafiken erwecken das Chaos zum Leben.

■ Verabschiede dich von komplexen Spielen!
- Tauche dank einfacher Steuerung in die Schlachten ein.
- Intuitive, aufgeräumte Benutzeroberfläche

■ Jede Menge Spielspaß
- Entwickle deine Spielfigur im Kampagnenmodus oder wähle den Jagdmodus und erlebe endlose, überwältigende Kämpfe.
- Tritt gegen deine Freunde an und erspiele dir eine bessere Bewertung.
- Baue dein Arsenal aus und entfessle noch mehr Zerstörung.

■ Lass mit Alien Shooter Dampf ab!
- Wecke mit dem actiongeladenen Alien Shooter den Krieger in dir!
- Tauche in das Donnern von Waffen und Explosionen ein und wasche all deinen Stress hinweg.

Alienjäger Ex. Download @
App Store
Entwickler: Charlie Choi
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Little Inferno: Das Spiel mit dem Feuer zum Sonderpreis

Little Inferno ist auf jeden Fall eines der verrücktesten Spiele des Jahres, das jetzt wieder günstiger zu haben ist.

Little Inferno 4Little Inferno (App Store-Link) kann ab sofort wieder zum Sparpreis von nur 89 Cent auf iPhone und iPad installiert werden. Dabei ist sowohl die Universal-App für iPhone und iPad reduziert, als auch nur die reine iPhone-Version.

Das besondere an dem Spiel, das übrigens keine In-App-Käufe beinhaltet: Hier geht es nicht so sehr darum, auf Teufel komm raus Highscores zu erreichen, besser zu sein als andere Spieler, oder gegen Gegner zu gewinnen – das Spielen selbst ist der größte Spaßfaktor. Der einzige Sinn und Zweck von Little Inferno – der Titel deutet es bereits an – ist es, verschiedenartigste Dinge im Kamin zu verbrennen.

Aber genau das scheint nicht nur uns, sondern auch den Nutzern äußerst viel Spaß zu machen – denn auch von ihnen gibt es im App Store viereinhalb Sterne. Das liegt wohl auch daran, dass man nicht so genau weiß, was einen überhaupt erwartet. Jeder Gegenstand reagiert anders, teils überraschend: So wird auch im erwachsenen Spieler kindliche Neugier geweckt und der Zündel-Trieb im hohen Maße befriedigt. Schöne, lodernde Flammen, kleine Explosionen und ganze Türme von verschiedenen Gegenständen, die abgefackelt werden können, lassen jeden Game Center-Erfolg alt aussehen.

Wer das Spiel mit dem Feuer nicht scheut, sollte einen Blick auf das reduzierte Little Inferno werfen, das es bei uns sogar in die Auflistung “5 Jahre App Store: Die besten Spiele” geschafft hat. In dem folgenden Trailer (YouTube-Link) werden einige Objekte beim Verbrennen gezeigt.

Little Inferno im Video

Der Artikel Little Inferno: Das Spiel mit dem Feuer zum Sonderpreis erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

2014: iPad XL mit 12-Zoll Display – Test-Produktion läuft

12_9_ipad_ipads_dark-1024x576

Bereits eine gefühlte Ewigkeit hält sich das Gerüchte um ein größeres iPad mit einem 12-Zoll Display. Dies würde bereits einem Macbook Air Display entsprechen und nicht mehr umbedingt das iPad für unterwegs sein. Vielmehr wäre solch ein iPad XL das optimale Gerät für Zuhause, wie z.B auf der Couch. Also eine Kombination aus kompaktem Notebook und dem intuitiven Touch-Screen.

Veranlasst hatte die neuen Spekulationen der Macbook Air- und iPod Produzent Quanta, welcher angeblich bereits Test-Produktionen im Auftrag von Apple laufen hatte für ein 12-Zoll-iPad. Dazu soll es sich bei den Prototypen schon um verwendbare Geräte handeln.

Dieses Jahr werden wir diese iPads mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht mehr sehen, da dafür – auch wenn es blöd klingt – noch zuwenig Leak-Fotos aufgetaucht sich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Air-Fi Runaway Headphone Collection for $50

A Wireless Sound System For your Soul (Black)Expires October 25, 2013 23:59 PSTBuy now and get 50% offPlease note: this promotion is only available to continental USA customers only. ULTRA-SOFT PADDING FOR ALL DAY COMFORT   Please note: this prom is valid for the black headphones; links to different colors below. We often underestimate the experience of having wireless headphones, but once you try the Air-Fi Runaway Bluetooth headphones, you’ll understand the hype. With the extra soft padding you won’t want to take them off and the delightful listening experience + long battery life will further justify snagging these for 50% off. WHY WE LOVE IT They're sleek, comfortable, wireless, bluetooth compatible, they sound great, and they're 50% off (and they include SHIPPING to continental USA customers only). In our eyes this is what you call a win-win-win-win-win-win type situation. THE PROOF "The MEElectronics Air-Fi AF32 on-ear stereo Bluetooth headphones are comfortable and relatively affordable, offering good sound quality for Bluetooth standards. (Very Good - 3.5 stars)" - CNET "The Air-Fi AF32s are a great deal at the sub-$100 price range, especially given that you're dealing with Bluetooth and not some clunky receiver device [...] if you've been looking to cut the wire without spending a fortune, these are a nice solution, especially with the built-in mic feature." - Wired Magazine FREE SHIPPING TO CONTINENTAL USA CUSTOMERS The time has come to have full control over your music and now thanks to MEElectronics you can do just that. This purchase will include the cost of shipping to continental USA customers ONLY. BLACK NOT YOUR COLOR - Different Colors Available Click HERE for the BLACK/RED ones. Click HERE for the BLUE ones. Click HERE for the WHITE ones. THE "BREAKDOWN" Please note: the color shown in the graphic above isn't the color for sale. TOP FEATURES Stereo Bluetooth for music playback and use as a headset with the built-in mic Conveniently located phone and music controls Ultra-soft ear pads and adjustable headband for extended wearing comfort Folds for convenient storage and comes with a travel bag Rich and dynamic sound with enhanced deep bass and great clarity from the acoustically advanced, high efficiency 40mm driver Convenient all-in-one design for simplicity and functionality 3.5mm audio jack for wired use Digital volume control Talk handsfree on your phone Voice dialing (if supported by your phone) Compatible with: iPhone, iPod Touch, iPad, Android phones, Android tablets, Windows phones, Macs, Bluetooth dongles, and other Bluetooth enabled devices BLUETOOTH SPECS Bluetooth Version: Bluetooth Specification V2.1 + EDR Profile: Hands-free Profile (HFP) 1.5, Headset Profile (HSP) 1.1, Advanced Audio Distribution Profile (A2DP) 1.2, and Audio Video Remote Control Profile (AVRCP) 1.0 Operating Range: 10 M Standby time:at least 100 hours Talk time:
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erster Apple Retail Store in der Türkei

Apple Store New York

Einem Medienbericht zufolge plant Apple die Eröffnung seines ersten türkischen Ladengeschäftes für Januar in Istanbul.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Air: EFI-Update behebt Boot-Camp-Problem

MacBook Air

Apple hat in der Nacht zum Freitag eine weitere Firmware-Aktualisierung für seine jüngste MBA-Generation vorgelegt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Racing-Manager "NASCAR: Redline" schon reduziert


Bereits acht Tage nach dem Release am Spiele-Donnerstag der vergangenen Woche bietet Eutechnyx sein neues iOS-Spiel NASCAR: Redline (AppStore) zum reduzierten Preis im AppStore an. Statt der bisher veranschlagten 4,49€ verlangt der Entwickler seit letzter Nacht nur noch 2,69€ für die 612 Megabyte große Universal-App. Also eine Ersparnis von fast 50 Prozent.

Wie wir bereits in unserer App-Vorstellung vor einigen Tagen festgestellt hatten, handelt es sich bei NASCAR: Redline (AppStore) leider nicht um ein echtes Ren weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google TV soll zugunsten von Android TV aufgegeben werden

Seit drei Jahren versucht Google sich mithilfe der Android-basierten Google-TV-Plattform im Wohnzimmer zu etablieren und mit dem Apple TV zu konkurrieren. Das Interesse von potenziellen Kunden war jedoch bislang gering und so haben Unternehmen wie Logitech und Sony ihre Google-TV-Produkte wieder vom Markt genommen. Erfolgreicher ist Google momentan mit dem Chromecast-Stick, der Displays mit HD ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Reicht ein MacBook Air?

Bildschirmfoto 2013 10 11 um 08 10 01

Ich stehe gerade vor der spannenden Aufgabe: Neues MacBook kaufen ;) Als langjähriger MacBook Pro Nutzer habe ich bisher das große Display und die Anschlußmöglichkeiten sehr geschätzt. Aber innerlich tendiere ich mittlerweile zu einem leichteren Gerät. Ich denke, aus Performance-Gründen kann man heute auch zu einem MacBook Air greifen.

Meine Anforderungen sind dabei gar nicht mal so hoch. Ich möchte aber weiter hin am Arbeitsplatz an einem externen Monitor und mit Gigabit Ethernet Anschluß arbeiten. Ich würde auch gerne meine FireWire Backupplatte angeschlossen haben. Einen weiteren Rechner möchte ich nicht haben. Die “Synchronisiere-rei” habe ich vor Jahren aufgegeben. Ich möchte meinen Arbeitsplatz immer dabei haben.

Wer arbeitet genauso? Wie seid ihr da mit einem MacBook Air zufrieden? Benutzt ihr irgendwelche Thunderbolt Docks?

Eventuell könnt ihr mir helfen. Oder warte ich noch ein paar Wochen und hoffe Apple aktualisiert endlich die MacBook Pro-Reihe.

 

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Picatext: Texte auf leichte Art und Weise am Mac einscannen

Picatext ist ein OCR-Scanner für den Mac mit dem man praktisch jeden Text ganz simpel von Bildern und anderen Dokumenten einscannen kann.

PicatextSicherlich ein Problem was jedem schon einmal untergekommen ist: Man erhält ein eingescanntes Dokument als Bilddatei oder PDF und muss nun den Text der sich darauf befindet mühevoll abtippen. Hier kommt ein Tool wie Picatext gerade recht. Picatext (Mac Store-Link) kostet 3,59 Euro und benötigt mindestens OS X 10.7 oder neuer als auch einen 64-Bit-Prozessor. Es werden bei der Erkennung von Texten bis zu 40 Sprachen unterstützt – inklusive Deutsch.

Picatext integriert sich nach der Installation nahtlos in die obere Menüleiste und kann auf Wunsch auch per Hotkey aufgerufen werden. Mit Picatext ist es möglich den Text auf Bilddateien zu erkennen und dementsprechend in Text umzuwandeln. Hier bieten sich einem zwei Möglichkeiten: Man kann Picatext den Pfad der Datei nennen und diese wird entsprechend gescannt. Viel praktischer ist allerdings die Funktion, wie man sie vom Tool “Bildschirmfoto” kennt. Hier kann man einfach einen beliebigen Bereich auf seinem Bildschirm markieren in dem Text vorhanden ist und Picatext versucht automatisch diesen umzuwandeln.

Picatext erkennt nicht nur Texte auf Bilddateien, sondern kann praktisch auf nahezu alles angewandt werden. So kann man beispielsweise in einem Video auf Youtube, wo Text zu sehen ist, dieses pausieren und mit Picatext scannen lassen. Um eine möglichst gutes Ergebnis zu erzielen sollte die Qualität der Quelle so hoch wie möglich sein. Je besser die Qualität desto besser funktioniert Picatext.

Damit Picatext ein gutes Ergebnis liefert, kann man vorab einstellen, welche Sprache es zu erwarten hat. So lässt sich ein besseres Ergebnis erzielen, wenn die Quelle eine niedrigere Qualität hat. Es stehen 40 Sprachen zur Verfügung, die den größten Bedarf abdecken sollten. In den Einstellungen lässt sich noch bestimmen ob Picatext gleich bei Anmeldung gestartet werden soll und die Belegung für den Hotkey. Praktisch ist, dass jeder gescannte Text automatisch in die Zwischenablage kopiert wird. Dieses lässt sich in den Einstellungen ebenfalls konfigurieren.

Picatext ist ein gelungenes OCR-Scantool, das einfach zu bedienen ist und durchaus gute Ergebnisse erzielt. Allerdings hängen die Ergebnisse doch recht stark von der Qualität der Quelle ab. Ein paar Tipps & Tricks lassen sich auf der Homepage der Entwickler nachlesen, sowie noch weitere Informationen zum Tool.

Der Artikel Picatext: Texte auf leichte Art und Weise am Mac einscannen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Real Steel

Real Steel basiert auf dem Dreamworks-Film mit Hugh Jackman und ist ein Unterwelt-Kampfspiel, bei dem sich in naher Zukunft 1000-Kilo-Roboter in kompromisslosen Kämpfen bis auf den Tod bekämpfen.

Erlebe die Kämpfe mit den Film-Robotern wie – Atom ‘Der Champion des Volkes’; Zeus ‘König der Roboter’; Twin Cities ‘Zweiköpfiger Power-Tower; Ambush ‘Der Comicbuch-Vernichter’, Noisy Boy ‘Der Manga-Mangler’; Midas ‘Der goldblütige Killer’; Metro ‘Frankensteins Monster im Ring’; Blacktop ‘Der Roboter aus der Hölle’; Six Shooter ‘Der Sheriff von RoboTown’; BlacJac ‘ Der Casino-Roboter mit der Wunderhand’; Blue Bot ‘Der elektrische, blaue Raufbold’ und Aqua Bot ‘Der Tauchroboter aus der Tiefe’.

✓ Neue Roboter – GRIDLOCK ‘Der bronzefarbene Bodybuilder-Roboter’
✓Jetzt für iPhone 5
✓ Baue deinen eigenen Roboter
✓ Zwei Spielmodi – Turnier und Freies Sparring
✓ Offizielle Film-Roboter aus Real Steel
✓Passe deinen eigenen Roboter mit Hilfe von über 1000 einzigartigen Kombinationen an
✓Einfache Bildschirm-Steuerung und fantastische 3D-Grafiken
✓ Stunden endloser Roboter-Kämpfe
Teste dein Metall beim echten Stahlsport! Kämpfe jetzt mit!
Für die beste Spielleistung empfehlen wir das Schließen anderer Anwendungen. Fahre dein Gerät nach dem Download erneut hoch und beginne mit deiner ersten Boxrunde.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5C-Produktion wird herabgesetzt

iPhone 5C gelb

Nachdem das iPhone 5S vermutlich das am meisten verkaufte iPhone der Apple-Geschichte werden wird, rückt das billigere iPhone 5C etwas in den Schatten des großen Bruders. Nun hat Apple die Produktionsmenge des iPhone 5C von 300.000 Geräte auf 150.000 Geräte am Tag reduziert. Dies bedeutet, dass Apple nicht mehr so viele iPhones benötigt, wie eigentlich gedacht worden ist. Doch ist dies nur die halbe Wahrheit: Apple hat zu Beginn des iPhones-Verkaufes auch sehr viele iPhone 5C-Modelle produzieren lassen, um keinen Lieferengpass zu bekommen.

Es sagt nichts über die verkauften Geräte aus!
Die Produktionsmengen sagen laut Experten nur selten etwas über den eigentlichen Verkauf aus. Apple hat im Vorfeld angeblich rund 8 Millionen Geräte produzieren lassen und benötigt nun etwas weniger, da der Ansturm nachgelassen hat. Tim Cook selbst warnte schon einmal, dass man sich nicht von den Produktionszahlen leiten lassen dürfe. Wir werden spätestens Ende Oktober erfahren, wie viele Geräte (zumindest im September) über den Ladentisch gegangen sind.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht MacBook Air EFI Firmware Update 2.7

Apple hat ion der vergangenen Nacht das MacBook Air EFI Firmware Update 2.7 veröffentlicht, welches für die im Juni auf der WWDC vorgestellte Baureihe "Mitte 2013" zum Download bereit steht. Damit kümmert sich Apple um einen Fehler im Zusammenhang mit der Installation von Windows 7 oder Windows 8 mit dem BootCamp-Assistenten. Hier konnte es passieren, dass das Display schwarz blieb, wenn ein externes optisches Laufwerk oder ein USB-Stick an das Gerät angeschlossen war. Zudem korrigiert das Update einen Fehler, so dass nach der Installation von Windows 8 nun standardmäßig zu OS X gebootet wird, wenn dies nicht anders eingestellt wurde. Voraussetzung für die Installation des Updates ist mindestens OS X Mountain Lion 10.8.5. Geladen werden kann das Update über den Update-Bereich des Mac AppStore oder über das oben verlinkte Support-Dokument.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Musik-Freitag: Gratis-Songs, günstige MP3-Alben und CDs, App der Woche, E-Book

musikIm Rahmen der Aktion “Neu für 5 Euro” könnt ihr dieses Wochenende wieder ausgewählte Alben-Neuerscheinungen in der MP3-Version für nur 5 Euro laden. Darüber hinaus bietet Amazon gerade mehr als 1000 MP3-Alben für 3,99 Euro an, darunter finden sich auch sehr populäre Titel. Ebenfalls wieder am Start ist die Aktion MP3-Alben 40% günstiger [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Qualcomm: 64-Bit A7-Prozessor doch kein Marketing-Instrument

Qualcomm berichtigt in einer Stellungnahme die Aussagen eines Marketing-Managers über den A7-Prozessor von Apple. In der letzten Woche bezeichnete Qualcomms Marketing-Chef Anand Chandrasekher den 64-Bit A7-Prozessor als Marketing-Instrument von Apple ohne praktischen Nutzen für den normalen Verbraucher.

Das Unternehmen Qualcomm sieht im Gegensatz zum eigenen Manager durchaus Potential für die 64-Bit-Architektur bei den mobilen Geräten. Qualcomm stellt bereits heute im Markt der mobilen Geräte einen Wechsel von 32-Bit- auf 64-Bit-Prozessoren fest. Dank den 64-Bit-Prozessoren kann das Erlebnis der klassischen PCs auf die mobilen Geräte übertragen werden. Die Entwicklung von 64-Bit-Prozessoren für mobile Geräte ermöglicht auch den Bau neuartiger Plattformen. Dank diesem Fortschritt besteht die Möglichkeit eines völlig neuen Nutzererlebnisses, wie Qualcomm überzeugt ist.

Zeitgleich mit der Kritik am A7-Prozessor von Apple kündete der Marketing-Manager die Lancierung eines eigenen 64-Bit-Prozessors an. Chandrasekher musste bereits damals zugeben, dass der Bau eines solchen Chips aus Ingenieurssicht durchaus Sinn ergibt. Gleichzeitig ist die Produktion der 64-Bit-Prozessoren kostengünstiger als diejenige der 32-Bit-Prozessoren.

Von der 64-Bit-Architektur profitieren insbesondere rechenintensive Anwendungen, bei welchen auch viel Arbeitsspeicher genutzt wird. Obwohl das iPhone 5s lediglich mit 1 GB Arbeitsspeicher ausgerüstet ist und der Prozessor mit einer Taktfrequenz von 1.3 GHz arbeitet, sind die Leistungswerte des iPhone 5s im Vergleich zum Vorgängermodell beachtlich. Dank der 64-Bit-Architektur könnten bereits in naher Zukunft rechenintensive Apps in den iOS App Store gelangen, welche direkt von der neuen Plattform profitieren werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Patent zeigt akrobatischen Sturz-Schutz für Smartphones

Wenn ein iPhone auf dem Boden fällt, hat der Besitzer neben einen panischen Gesichtsausdruck oft schon ein gebrochenes Display vor dem inneren Auge. Wenn es nach Apple geht, könnte diese Angst bald überflüssig sein. In der 2012 von Apple eingereichten Patentschrift beschreibt Apple wie ein Smartphone im freien Fall, mit Hilfe des gyroskopischen Effekts von Vibrationsmotoren seine Lage ändern kann.

Ziel ist es das iPhone in einen möglichst vorteilhaften Aufprallwinkel und Lage auf dem Boden aufkommen zu lassen. Von einem Selbsttest mit dem Vibrationsalarm ist aber abzuraten, für das System wird mindestens ein spezieller Sensor benötigt der die Parameter des Falls aufnimmt und diese für die Verarbeitung an den Prozessor weitergibt.

Patent Sturz-Schutz

Auch ob sich das iPhone nur lose in einer Tasche befindet oder sich tatsächlich in einer Notlage befindet erkennt die Technik. Das System ist laut dem Patent erweiterbar, so könnte eine Art Tragfläche ausfahren und die aerodynamischen Eigenschaften verändern um den Fall positiv zu beeinflussen. Zusätzlich wird eine Schutzvorrichtung aufgeführt, die z.B. den Bildschirm oder Bedienelemente schützen kann.

Teil der Technik soll auch die Speicherung der gesammelten Daten sein, welche die Fallhöhe, Aufprallgeschwindigkeit oder auch die Anzahl der Stürze beinhalten. Eine Sammlung von Informationen, die bei zukünftigen “Gegenmaßnahmen“ helfen soll. Helfen werden diese Daten mit Sicherheit auch Apple, wenn der nächste Garantiefall bevorsteht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Salvation: Witziges Casual Game im Pong-Stil

Ihr sucht einen knallbunten Zeitvertreib und Euch gefällt der Klassiker Pong? Dann schaut Euch Salvation an.

Das witzige Casual Game ist kostenlos und universal im Store erhältlich. Wenn Aliens Euer Haus stehlen, werdet Ihr es natürlich zurückholen. Nach einigen Einführungs-Comics legt Ihr auch schon mit dem ersten Level los. Links ein Paddel, rechts ein Paddel und dazwischen ein Ball – dieses Spielprinzip kommt uns ziemlich bekannt vor. Genau: Pong! Mit dem Unterschied, dass Ihr hier nicht gegen jemanden anderen Pong spielt, sondern nur dafür sorgen müsst, dass der Ball nicht an den linken oder rechten Rand kommt.

salvation screen1
salvation screen23

Außerdem solltet Ihr dabei in einer vorgegebenen Zeit möglichst viele Aliens erwischen. Sobald die Zeit abgelaufen ist, werden Euch die Punkte für getroffene Gegner angerechnet. Für verpasste Bälle gibt es einen Abzug – und fertig ist die End-Punktezahl. Die 48 Level werden nach und nach schwieriger. Für 89 Cent dürft Ihr auch die Vollversion mit allen Leveln freischalten. Ein idealer Zeitvertreib für zwischendurch – abgerundet durch Pong-Flair. (ab iPhone 3Gs, ab iOS 4.3, englisch)

Salvation Salvation
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 31 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beliebter Endless-Runner "Ich Einfach Unverbesserlich: Minion Rush" mit Halloween-Update


Gameloft hat seinen beliebten, mehr als 100 Millionen (!!!) mal heruntergeladenen und im AppStore mit durchschnittlich fünf Sternen bewerteten Endless-Runner Ich Einfach Unverbesserlich: Minion Rush (AppStore) vor wenigen Tagen mit einem neuem Themen-Update versorgt. Und welche Thematik liegt Mitte Oktober da wohl näher als das in rund drei Wochen anstehende Halloween. Dafür erstrahlt Grus Wohngebiet, durch das du als eine von verschiedenen Gegenden mit deinem Minion rennen musst, im gruseligen Halloween-Look. Zudem gibt es im Shop diverse neue Kostüme (Vampir, Jäger und andere), die du gegen In-Game-Währungen freischalten und dann deinem Minion anziehen kannst. Ebenfalls mit dabei sind ein paar weitere Neuerungen, die du der unten stehenden Beschreibung aus dem AppStore entnehmen kannst:
''Die Minions freuen sich schon auf jede Menge Süßigkeiten und sp weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

World of Goo: Tolles Puzzle-Spiel kostet heute nur 89 Cent

Das toll World of Goo ist jetzt nach etwas längerer Durststrecke wieder für 89 Cent zu haben.

World of GooNach dem letzten Update Mitte August ist World of Goo (App Store-Link) auch für das vier Zoll große Display angepasst, so dass auf dem iPhone 5 und aufwärts der komplette Bildschirm genutzt wird. Die sonst 4,49 Euro teure Universal-App für iPhone und iPad kostet für kurze Zeit nur 89 Cent.

Unsere Aufgabe ist es die kleinen schwarzen Goos zu retten, in dem ein Gerüst erstellt wird, welches den Ausgang erreichen müssen. Dabei müssen die Goos selbst herhalten und werden in der Brücke verbaut, klickt man sie an und zieht sie an die entsprechende Stelle, sind sie ein Elemente des Gerüsts und können so die restlichen Freunde retten. Weiße Linien geben dabei an, ob und wie weit entfernt ein Goo platziert werden kann.

Doch so einfach das auch klingen mag, gibt es einige Restriktionen zu beachten. Zum einen bringt jedes Level einzigartige Herausforderungen mit, zum anderen muss immer eine bestimmte Anzahl an Goos gerettet werden. Verbaut man also zu viele der vorhandenen Goos, erreichen zu wenige den Ausgang – man muss sein Gerüst also noch einmal überdenken. Des Weiteren sollte man spitze Felsvorsprünge oder Sägeblätter meiden, denn diese zerstören unser Gerüst, so dass auch wir immer weniger Goos zur Verfügung haben.

World of Goo ist eine absolute Empfehlung, auch im App Store gibt es im Schnitt viereinhalb von fünf Sternen. Der Download ist 97,7 MB groß, funktioniert auf iPhone und iPad und kann noch für kurze Zeit für schmale 89 Cent getätigt werden – In-App-Käufe gibt es nicht.

Der Artikel World of Goo: Tolles Puzzle-Spiel kostet heute nur 89 Cent erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

BBC veröffentlicht wiedergefundene Doctor Who Folgen zuerst auf iTunes

In den 60er und 70er Jahren löschte die BBC zahlreiche Bänder aus ihren Archiven. Seitdem sind zahlreiche Folgen klassischer Serien verschollen, darunter auch solche des Klassikers „Doctor Who“. Noch vor der erneuten Ausstrahlung oder einer DVD-Veröffentlichung wurden nun auf iTunes acht der ehemals als verloren gegoltenen Episoden veröffentlicht.Doctor Who ist die am längsten laufende Sci-Fi-Serie weltweit und lief von 1963 bis 1989 und dann wieder ab dem Jahr 2005. Alle verschollenen Episoden existieren in Audio-Form, aufgezeichnet damals von Fans der Serie. Nach Kopien der Video-Bänder … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTV, Mac oder iCar: Apple patentiert neue Eye-Tracking-Technik

Hinter den Mauern in Cupertino forscht der kalifornische Konzern eifrig an einer Technologie nach der anderen. Nun gibt es über ein frisches Patent wieder einen kleinen Eindruck von den Zielen.

6a0120a5580826970c019affe8f9aa970c 800wi iTV, Mac oder iCar: Apple patentiert neue Eye Tracking Technik
Eye Tracking wird im Zusammenhang mit Apple nicht das erste Mal erwähnt. Beim Steuern mit den den eigenen Augen treten derzeit allerdings einige Hürden auf, die Apple versucht mit einem neuen Patentantrag zu überwinden.

Will der Nutzer beispielsweise einen Cursor bewegen, so tritt der sogenannte Troxler-Effekt auf. Hier blendet das Auge beim Fokussieren auf ein Element umliegende Farben und Formen plötzlich aus. Das strengt die Netzhaut an. Um aber genau dieses gezwungene und unangenehme Konzentrieren auf den Cursor zu verhindert, möchte Apple die Elemente auf dem Bildschirm intuitiv mitbewegen oder einfach im Aussehen verändern. Außerdem sieht der Antrag vor, dass die Mimik und auch Spracheingabe eine elementare Rolle bei der Bedienung spielt, um die Augen zu entlasten.

Eye Tracking soll in iPhone, iPad, Mac, aber auch iTV und iMac Verwendung finden. Das Ganze ist nur eine Frage der Zeit und des Fortschrittes in der Forschung. PatentlyApple erwähnt in diesem Zusammenhang auch das iCar, wobei hier durchaus Zweifel angebracht sind. Nicht nur an der Existenz eines Apple-Autos, sondern auch an dem Sinn.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fat Birds Build a Bridge! HD

Beschreibung

Baue Brücken und hilf den dicken Vögeln, nach Hause zu kommen!

Die dicken Vögel haben ernsthafte Probleme. Erst haben sie den Flugunterricht vernachlässigt, und jetzt hat der verrückte Hamster auch noch ihr Luftschiff zerstört! Wie kannst Du den dicken Vögeln helfen? Baue ganz einfach entsprechend solide Brücken! Nur so könnt Ihr die zahlreichen gefährlichen Irrwege bewältigen. Auf Euch wartet die Welt der roten Höhle, die Welt der nächtlichen Höhlen, die Welt des Schnees, der Welt der Eishöhlen und die Welt der Tropen. Viel Glück!

Und im Spiel selbst:

- 60 einmalige Levels,
- 5 verschiedene Welten.
- Darstellung der Physik des Brückenbaus.
- Konstruktionsfestigkeit in Echtzeitberechnung.
- Bedienerfreundliches Interface.
- Eigene Tonspur für jede der Welten.
- Integration mit dem Game Center.
- Integration mit der iCloud.

Entwickle Deine Fähigkeiten als Erbauer und hilf den dicken Vögeln!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht EFI-Update für MacBook Air Mid 2013

Apple hat heute ein EFI-Update für das MacBook Air Mid 2013 veröffentlicht.
Das Update soll ein Problem mit BootCamp und der Installation von Windows beheben, bei dem es zu einem Blackscreen kommen kann, wenn Windows 7 bzw. 8 über den Boot Camp Assistenten installiert wird und sowohl ein externes optisches Laufwerk als auch ein USB Stick gleichzeitig angeschlossen sind. Weiterhin sorgt das Update dafür, dass das System standardmäßig OS X startet, nachdem Windows 8 über BootCamp installiert wurde.

Hier noch die Patch-Notes direkt vom Apple Support:
Zitat:This update addresses an issue which may cause a black screen to appear when installing Windows 7 or Windows 8 using Boot Camp Assistant if both an external optical drive and USB thumb drive are connected to the system. This update also ensures that the system will boot by default into OS X after installation of Windows 8.

Das Update hat eine Größe von 4,8 MB und kann wie gewohnt über den Mac AppStore oder direkt über die Apple Homepage geladen werden.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Air 2013: Firmware Update 2.7 behebt Fehler

In der letzten Nacht hat Apple das EFI Firmware-Update 2.7 für sein MacBook Air (Juni 2013) veröffentlicht.

Behoben wird ein Fehler, der via BootCamp-Assistent bei der Installation von Windows 7 und Windows 8 aufgetreten war. Einige Nutzer hatten über einen schwarzen Screen geklagt, nachdem sie einen USB-Stick oder ein externes optisches Laufwerk angeschlossen hatten. Die Systemvorraussetzung für das Update ist OS X 10.8.5. Geladen wird das 4,8 MB kleine Update wie gewohnt über die Software-Aktualisierung – hier die Release-Notes.

MacBook Air neu im Store

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die iPhone-Evolution als Infografik.

Bei O2 hat man sich die Mühe gemacht, die Evolution des iPhone in einer Infografik abzubilden. Eine gelungene Übersicht wie ich finde. Die iPhone-Evolution Via O2 Online.
Google+ 2 Facebook 0 Twitter 5



FacebookTwitterGoogle Plus

Der Artikel Die iPhone-Evolution als Infografik. von Renato erschien zuerst auf ApfelBlog.ch am October 11th, 2013 06:38 AM.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Single der Woche: "What a Day" von "Josephine"


Auch an diesem Freitag hat das iTunes-Team wieder einen Song ausgewählt, welcher uns eine Woche lang kostenlos zum Download zur Verfügung gestellt wird. Diese Woche handelt es sich um die Single "What a Day" von “Josephine". Die 30-jährige Engländerin verbindet Stilrichtungen wie Jazz, Folk und Soul und hat in diesem Jahr mit „Portrait“ ihr Debütalbum veröffentlicht.

In der Schweiz ist die Single ebenfalls kostenlos erhältlich.

Viel Spaß damit!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht EFI Firmware Update für MacBook Air 2013

Einen Fehler in Verbindung mit Boot Camp hat Apple mit dem neuen EFI Firmware Update 2.7 behoben. Das Update ist für das aktuelle MacBook Air (Mid 2013) gedacht, das im Juni veröffentlicht wurde.Beim Versuch, Windows 7 oder 8 mit dem Boot-Camp-Assistenten zu installieren, konnte es passieren, dass ein schwarzer Bildschirm erscheint. Dies trat laut Apple nur auf, wenn sowohl ein externes optisches Laufwerk, als auch ein USB-Stick mit dem System verbunden waren. Das Update stellt auch sicher, dass auch nach der Windows-8-Installation OS X das Default-Betriebssystem bleibt.Apple … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples erster Retail Store in der Türkei soll Anfang 2014 in Istanbul eröffnen

In den vergangenen 12 Monaten hat Apple sein Engagement in der Türkei deutlich verstärkt. Schon im November 2012 wurde bekannt, dass Apple einen ersten Retail Store in der Türkei plant. Zwischenzeitlich wurden der iTunes Music Store sowie iTunes Movie Store in der Türkei eröffnet und Apple Verantwortliche haben sich bereits mehrfach (hier und dort) mit türkischen Regierungsvertretern getroffen.

apple_store_istanbul

In Deutschland blickt Apple bereits auf 12 eigene Retail Store, in der Türkei könnte der erste Store in Kürze eröffnen. Wie das Wall Street Journal berichtet, soll Apple Anfang 2014 im Zorlu Einkaufszentrum in Istanbul ein eigenes Ladengeschäft eröffnen. Dieses soll zwischen Burberry und Louis Vuitton liegen.

Mit einem Apple Retail Store in der Türkei würde Apple im 13. Land ein eigenen Ladengeschäft betroffnen. Auf über 400 eigene Stores blickt der Hersteller aus Cupertino mittlerweile. In den kommenden Wochen und Monaten werden weitere Retail Stores nicht nur in Deutschland (z.B. Düsseldorf und Hannover) eröffnen. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

50% off MPEG2 Works

“With MPEG2 Works, you can convert your video and audio files from almost every available format; and, it uses the QuickTIme engine to ensure maximum capability with Apple applications and iOS devices. As a full featured video toolbox you have access to powerful features like DVD authoring, NTSC to Pal conversion, DVD burning, and much more. MPEG2 Works is the ultimate all-in-one encoder, converter and media player for your Mac.”

Purchase for $12.50 (normally $25) at MacUpdate Promo

OFFER GOOD TODAY ONLY

*Purchase Supports Mac App Deals

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MPEG2 Works 50% off today

MPEG2 Works
MPEG2 Works is a movie converter, MPEG encoder, and media player. Convert you video and audio files, DVD and Blu-Ray discs to iDevice- or web-compatible movies. Encode to MPEG1/MPEG2, make DVD with menus, burn DVD media and much more. Features:
    SD MPEG Encoding: Make a DVD or convert a Blu-Ray disk to a DVD with a single click! Encode your input files to standard definition (SD - DVD compatible), SVCD MPEG2 format or VCD MPEG1 format with ease. HD MPEG2 Encoding: Encode your HD movies to high quality HD MPEG2 format. Later, use DVD Studio pro for HD DVD authoring or some other software for Blu-Ray authoring and burning. Movie Conversion: Convert from almost every available movie formats to Quick Time compatible movies. Presets includes all iDevices, web video, H.264, MP4, XviD and Custom format choosing. Batch (multiple) files processing: Use Queue option under any section for a multiple files processing. Load file, set desired options, add to queue and thats it. Repeat for every desired file and just click start. Media player: Built-in custom build of MPlayer to play your media - movie files and un-protected DVD and Blu-Ray discs - in full resolution with on-screen menu, subtitles support, live video filters, custom selection of audio and video tracks and more... Play virtually every media format existing in a window or at full screen mode. Custom Quick Time format exporting: Convert your media to standard and pro Quick Time formats like Apple ProRes, Apple Intermediate Codec /AIC/, Uncompressed 4:2:2, Avid, Blackmagic design and AJA formats. DVD Converter module: Convert your DVD's from Pal <-> NTSC . Audio extraction: Extract audio tracks from file, DVD or Blu-Ray disks for later editing, or re-convert to AAC stereo or surround 5:1 format. Tools section: Essential audio and video tools like audio conversion option for converting your audio tracks to MP2, MP3, MP4, AAC and WAV format, adding video or audio tracks to your movies, transcoding JVC .TOD HDV camera recordings without reconversion for later importing in latest iMovie, Final Cut Pro or X or playback with Quick Time 7 and lot more… DVD Authoring: MPEG2 multiplexing, DVD Authoring of encoded MPEG2 files with DVD menu themes, making burnable DVD image and burning on blank DVD media. DVD chapters or titles extraction: Chapters or full title extraction from DVD in original MPEG2 format. Full subtitles support: Load or use internal file's subtitle during re-conversion. All major subtitle formats and languages are supported.


More information

You have less than 1 hour to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Klingelton Plus 60,000+

Ist es schon langweilig mit dem Marimba-Ton oder den anderen interne Tönen vom iPhone? Möchten Sie Ihr Handy einen besonderen Klingelton gönnen?

Klingeltöne — zeigen Ihre Geschmack. Verschönern Ihr Handy und zeigen Ihre Persönlichkeit jetzt.

Wir haben über 60,000 Klingeltöne aus der ganzen Welt gesammelt. Die derzeit beliebtesten Cool-Klingeltöne, entspannte Unterhaltungsmusik, bewegende Soundtracks, spannende Spieltöne, erinnernde Karikatur-Soundtrack, klassische nostalgische Klingeltöne, einfache und raffinierte Klingeltöne, witzige Spaß-Klingeltöne, kindliche Kinderstimme, natürliche Tierstimme, Persönlichkeit voller elektronischer Klänge, und verschiedene besondere Soundeffekte und Klingeltöne und E-Mail-Erringungstöne sind alle einarbeitet. Und wir fügen noch die internen Klingeltöne von Samsung, Blackberry, Nokia, Sony hinzu. Niveauvolle Klingelton-Party genießen, und Ihr iPhone abänderungsfähig machen.

Wir fokussieren uns auf das Herausfinden der schönsten Melodien und hoffen, dass die Welt des Sounds farbig ist. Unser Ziel ist, beste, professionellste, nutzerfreundlichste Klingelton-Software zu machen.

Ihr Klingelton wechseln, Ihre Persönlichkeit zeigen! Mit dieser Software können Sie Ihre exklusiven niveauvollen Kanzeltöne haben. Ständig neue Klingeltöne zugeben. Das ist absolut wertvoll.

Einstellung der Klingeltöne wird durch schnelle Hilfe-Funktion vereinfacht.Was Sie machen müssen ist lediglich, die Hilfe-Seite unter „ringtone“ aufzurufen, dann verstehen Sie mit nur einem Blick.

Darüber hinaus haben wir zusätzlich einen Klingelton-Editor hinzugesetzt, welcher alle Tracks in der iPhone Musikbibliothek zu Klingeltöne nach Ihrem Belieben editieren lässt. Er verfügt über einfaches Betriebsfenster, und ist simpel anzuwenden. Er ermöglicht Ihnen DIY Klingelton-Edition mit hoher Qualität. Das Fade-Effekt können Sie nach Belieben selber regeln bis zu Ihrer vollen Zufriedenheit. Er kann Klingeltöne bis zu 40 Sekunden editieren! Worauf warten Sie also noch? Kommen Sie und erleben Sie!

Über 60,000 Klingeltöne stehen kostenlos zur Wahl. Lassen Sie Ihren Klingelton so einzigartig und so persönlich werden!

27 Klingelton Arten decken Ihren Bedarf in jedem Bereich

Jeden Tag werden um 50-500 der beliebtesten Klingeltöne aus der ganzen Welt aktualisiert.

Internationale Trends und betont persönlicher Geschmack

Freies musikalisches audio-visuelles Erlebnis

Ultraniedriger Speicherbedarf

Unterstützt:
Anruf- Töne
SMS-Töne
Mail-Töne
Sprüche Töne
Datum-Ansage Töne
Warntöne
(nur geeignet für ios 5.0 oder eine höhere Version)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Structure Sensor: 3D-Kamera für das iPad

Mit diesem Kickstarter-Projekt wird das iPad zum komfortablen 3D-Scanner: Occipital ist eine US-amerikanische Firma, die eine externe Kamera für den Lightning-Anschluss des iPad 4 plant. Der Structure Sensor erfasst Räume und Objekte in 3D.Die Kamera ist nützlich, um die genauen Maße des Raums zu erfassen, oder Objekte für den 3D-Druck zu scannen. Der Sensor liefert die Tiefendaten, die mit dem Bild der iPad-Kamera kombiniert werden. Der Scanner arbeitet mit einer Entfernung von 40cm bis 3,5m vom Objekt und hat einen eigenen Akku. Das Gehäuse wurde aus einem Aluminiumblock gefertigt. Zwei … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: