Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

apfelticker.de unterstützen?
Apple @ Amazon oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 695.022 Artikeln · 3,73 GB

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Fotografie
3.
Dienstprogramme
4.
Soziale Netze
5.
Spiele
6.
Finanzen
7.
Musik
8.
Sonstiges
9.
Sonstiges
10.
Musik

Mac Apps (gratis)

1.
Musik
2.
Soziale Netze
3.
Dienstprogramme
4.
Dienstprogramme
5.
Dienstprogramme
6.
Wirtschaft
7.
Fotografie
8.
Produktivität
9.
Dienstprogramme
10.
Wirtschaft

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Sonstiges
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Spiele
8.
Sonstiges
9.
Spiele
10.
Spiele

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Sonstiges
3.
Unterhaltung
4.
Sonstiges
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Soziale Netze
8.
Sonstiges
9.
Soziale Netze
10.
Sonstiges

iPad Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Spiele
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Dienstprogramme
7.
Produktivität
8.
Sonstiges
9.
Unterhaltung
10.
Produktivität

iPad Apps (gratis)

1.
Unterhaltung
2.
Unterhaltung
3.
Dienstprogramme
4.
Unterhaltung
5.
Sonstiges
6.
Produktivität
7.
Sonstiges
8.
Unterhaltung
9.
Dienstprogramme
10.
Produktivität

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Science Fiction & Fantasy
4.
Drama
5.
Action & Abenteuer
6.
Drama
7.
Action & Abenteuer
8.
Familie & Kinder
9.
Action & Abenteuer
10.
Drama

Filme (gekauft)

1.
Comedy
2.
Familie & Kinder
3.
Action & Abenteuer
4.
Drama
5.
Action & Abenteuer
6.
Science Fiction & Fantasy
7.
Drama
8.
Action & Abenteuer
9.
Action & Abenteuer
10.
Action & Abenteuer

Songs

1.
Justin Bieber & BloodPop®
2.
Ed Sheeran
3.
Bausa
4.
Ofenbach & Nick Waterhouse
5.
Ed Sheeran
6.
Camila Cabello
7.
CamelPhat & Elderbrook
8.
Nico Santos
9.
Frei.Wild
10.
Portugal. The Man

Alben

1.
Eminem
2.
LINKIN PARK
3.
The Kelly Family
4.
G-Eazy
5.
Verschiedene Interpreten
6.
John Williams
7.
Kollegah & Farid Bang
8.
Die drei ???
9.
Scooter
10.
Asking Alexandria

Hörbücher

1.
Gabriel Conroy & Timothy Stahl
2.
E L James
3.
Marc-Uwe Kling
4.
Andreas Pflüger
5.
Marc-Uwe Kling
6.
Sebastian Fitzek
7.
Andreas Gruber
8.
Dan Brown
9.
Gabriel Conroy & Timothy Stahl
10.
Poppy J. Anderson
Stand: 11:01 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

397 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

9. Oktober 2013

[Kurz Notiert] O2 Entschärft Drosselung mit neuen Tarifen

Die Telekom sorgte vor einigen Monaten für Aufruhr, als sie bekannt gab das in naher Zukunft DSL Verträge mit einer drastischen Drosselung belegt werden, die nicht nur den "Dauersauger" in Schwierigkeiten bringt, sondern unter Umständen auch den "Normal User" ausbremsen kann. Da auch andere Anbieter mit deutlichem tritt auf die Bremse gedroht haben ist die Resonanz der bestehenden und künftigen Kunden natürlich entsprechend negativ. Als erster Anbieter entschärft O2 nun die Drosselung erheblich, sodass nicht nur der Otto Normalverbraucher, sondern auch ein Großteil der Hardcore Kunden sich unbesorgt ihrer gewohnten Nutzung nachgehen können.

Verwirklichen will O2 dies in Ihrer sogenannten "Fair Flatrate" welche in folgenden Tarifen buchbar ist: O2 DSL All-In M und L. Fair Flatrate soll heißen: "Versurft" ein Kunde drei Monate in Folge über 300 GB, reduziert sich die Geschwindigkeit im 4. Monat und für alle Folgemonate bei erneuter Überschreitung von 300 GB bis zum Ende des Abrechnungsmonats auf bis zu 2 MBit/s.

Marcus Kopp, Head of P&L Household & Convergence Offer Management sagt über diese neuen Tarife: " Mit der Fair Flatrate wollen wir unseren Kunden langfristig ein qualitativ hochwertiges Angebot zu fairen Preisen anbieten".
Für die drei genannten Tarifoptionen fallen in den ersten drei Monaten nur 14,99 Euro an . Wer danach mit dem O2 DSL All-In S mit bis zu 8 Mbit/s surfen möchte, zahlt monatlich 24,99 Euro. Der O2 DSL All-In M erlaubt Surfen mit bis zu 16 Mbit/s und kostet ab dem 4. Monat 29,99 Euro. Die superschnelle VDSL-Variante O2 DSL All-In L, mit der man bis zu 50 Mbit/s surfen kann, ist für 34,99 Euro monatlich erhältlich.

Zum Originalartikel
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sammelbestellung: Iconic

Iconic Kürzlich durfte ich ein Buch vorstellen, dass ohne Wenn und Aber in jede Sammlung eines Apple-Fans gehört: Iconic. Es ist eine fotografische Hommage an die Apple Produkte. Alle Produkte, inklusive Prototypen, wurden in den schönsten Darstellungen abgelichtet und in einem hochwertigen Buch veröffentlicht. Während vier Jahren wurden 150'000 Fotos geschossen und nur die besten haben den Weg in das Buch gefunden. Kein Wunder also, kostet das Werk 70 US-Dollar. Die hohen Versandkosten von satten 60 Dollar sorgen dann aber dafür, dass das Buch ohne Bestellung im Warenkorb liegen bleibt. Darum kam auch der Hilferuf nach einer Sammelbestellung. Einmal mehr wage ich das Abenteuer und organisiere für Interessierte eine gesammelte Bestellung für das Buch:
  1. Interessierte melden sich bitte über das unten stehende Formular.
  2. Bestellungen werden bis zum 13. Oktober 2013 um 23 Uhr angenommen, dann ist Schluss.
  3. Aus der Anzahl von Bestellung ergeben sich dann neue Versand-, sowie Zoll-Kosten.
  4. Jeder Besteller bekommt dann eine Rechnung mit den geteilten Versand- und  Zollkosten.
  5. Die bezahlten Bestellungen (Vorauszahlung) werde ich dann bei den Machern von Iconic aufgeben.
  6. Nach dem Eintreffen der Bücher werden diese per Schweizer Post von mir an die Besteller verschickt.
Spielregeln für die Sammelbestellung Leider kann ich die Sammelbestellung nur für Empfänger in der Schweiz anbieten. Die Vorauszahlung kann auf ein Schweizer Konto überwiesen werden oder über Paypal abgewickelt werden. Es werden nur bezahlte Bücher (Vorauskasse) in die Bestellung aufgenommen. Ihr dürft gerne bis zu drei Bücher pro Adresse bestellen und es ist auch nicht verboten euren Freunden, der Familie und gar den Feinden von der Bestellung zu erzählen.
Google+ 3 Facebook 7 Twitter 15


Letzter Kommentar

Dominik

Danke, wird bestellt! :)

Reply this commentReply this comment

Read more comments...


FacebookTwitterGoogle Plus

Der Artikel Sammelbestellung: Iconic von Renato erschien zuerst auf ApfelBlog.ch am October 09th, 2013 10:48 PM.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s und iPhone 5c ab 25. Oktober in der Schweiz und Österreich

In einer offiziellen Pressemitteilung hat Apple heute bekanntgegeben, dass die neuen iPhone-Modelle ab dem 25. Oktober in über 25 zusätzlichen Ländern verfügbar sein werden. Auch die potenziellen Käufer in unseren Nachbarländern Österreich und der Schweiz können sich auf das Release am besagten Freitag freuen. Ab dem 1. November wird es das iPhone 5s und das iPhone 5c dann in weiteren Ländern geben, darunter Indien und die Türkei.

Hier die komplette Liste aller Länder, in denen die neuen iPhones ab dem 25. Oktober erhältlich sind: Österreich, Belgien, Bulgarien,
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Galerie zeigt hochauflösende Bilder vom iPad 5

Gerade bei iPhone und iPad griff in den letzten zwei bis drei Jahre Apples sonst sehr strikte Geheimhaltungspolitik kaum noch. So zirkulierten jeweils schon Monate vor der offiziellen Präsentation Bilder zahlreicher Bauteile oder gar komplett zusammengesetzter Gehäuse. Dies wiederholt sich auch beim iPad der 5. Generation, das aller Wahrscheinlichkeit nach am 22. Oktober vorgestellt wird. Eine ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook bereitet iOS App-Update vor, Top-Entwickler kehrt zu Apple zurück

Das letzte Facebook Update für iPhone, iPad und iPod touch liegt noch garnicht lange zurück. Pünktlich zur Freigabe von iOS 7 stellten die Entwickler Facebook 6.5 mit iOS 7 Anpassungen zum Download bereit. Nun kündigt sich das nächste Facebook-Update an.

facebook_graph_leak

Wie die Kollegen von 9to5Mac berichten, bereitet Facebook die nächsten Updates seiner iOS-Apps vor. So testet das Unternehmen aktuell eine neue Version für das iPhone, in dem die Anfang dieses Jahres vorgestellte Suche “Graph Search” implementiert wurde.

Darüberhinaus bereitet Facebook eine optisch überarbeitete Version der Messenger App vor. Zudem soll der Messenger zukünftig die Möglichkeit erhalten, über die iPhone-Kontakte neue “Freunde” innerhalb der Messenger-App zu finden. Ähnlich agiert WhatsApp. Der Messenger greift auf die iPhone-Kontakte zu und erstellt eine Freundes-Liste.

Im letzten Jahr wurde bekannt, dass Facebook mehrere Entwickler von Apple abwerben konnte, um eine bessere iOS-App entwickeln zu können. So verließ beispielsweise Greg Novick Apple, um bei Facebook anzuheuern. Bei Apple war Novick unter anderem bei der iPhoneOS Entwicklung für das Original iPhone mitverantwortlich. Nun hat Novick seinen Job bei Facebook quittiert und kehr zu Apple zurück.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Studie: iPhone und iPad bei US-Teenies immer beliebter

Auf seinem US-amerikanischen Heimatmarkt ist Apple mit seinem iPhone und iPad bei den Teenagern die klare Nummer 1. Das beweist eine neue Untersuchung von „Piper Jaffray“. Demnach sind 55 Prozent aller Teenager im Besitz eines iPhones. Im Vorjahr waren es „lediglich“ 40 Prozent, im Frühjahr 2013 lag der Anteil dagegen schon bei 48 Prozent. Doch [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Startseite

Inhaltsverzeichnis aktualisiert.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sharp stellt 4K-TouchDisplay vor – mögliches Thunderbolt Display?

 sharp_4k_display_touch

Der Mac Pro wird noch in diesem Jahr auf den Markt kommen und damit wird auch die 4K-Technologie in die Welt von Apple einziehen. Somit ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis Apple auch ein 4K-Display in das Produktsortiment aufnehmen wird. Nun hat der appelnahe Displayhersteller Sharp erstmals ein 32-Zoll 4K-Display mit Touchscreen vorgestellt. Genau solch ein Display könnte bei der neuen Thunderbolt-Serie zum Einsatz kommen und würde einen enormen Mehrwert für den Endkunden bieten. Die Auflösung des Displays beträgt 3840 x 2160 Pixel und man kann das Display normal via Touchgesten bedienen.


(Videodirektlink)

OS X-Unterstützung wird kommen
Laut Sharp wird es in den nächsten Wochen oder Monaten auch eine Unterstützung für OS X geben. Dies kann zusätzlich bedeuten, dass Sharp zusammen mit Apple an einem eigenen Display arbeitet und wir noch in diesem Jahr, oder Anfang nächstes Jahr mit einem Thunderbolt-Display rechnen können. Natürlich ist es noch fraglich, ob Apple auch die Touch-Technologie übernehmen wird, da diese sicherlich nicht gerade billig ist. Wir sind gespannt, wie sich das Thema weiterentwickeln wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: 5 Euro sparen bei Inkpad, Facebook Update und Top-Rabatte

Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.

Sparen bei Apple.

Apple schenkt uns mal wieder eine App kostenlos aus dem Store: Diesmal habt ihr die Möglichkeit, wie vermeldet, Temple Run OZ über die offizielle Apple Store Anwendungen gratis zu laden. Dazu navigiert ihr in der App auf Stores und sucht einen deutschen Apple Store. Dort listet Apple das exklusiv Angebot:

Apple Store
Preis: Kostenlos

Flickr mit erfreulichem Update

Die App der Fotocommunity Flickr erhielt heute für iOS ein erfreuliches Update: Neu ist der automatische Foto-Upload unter iOS 7. Die von euch geknipsten Bilder werden so im Hintergrund hochgeladen und gespeichert. Außerdem lassen sich von nun an Fotos begradigen. Löblich!

Flickr
Preis: Kostenlos

Rabatt des Tages: Inkpad

Bei Inkpad handelt es sich um ein für das iPad optimiertes Fotobearbeitungsprogramm der Extraklasse. Bitte unbedingt zuschlagen: Ihr spart erstmals knapp 5 Euro:

Inkpad
Preis: Kostenlos

Facebook-Update in Bälde

Auch bei Facebook tut sich was: Laut Marc Gurman soll der blaue Riese schon bald seine Graph Search (Infos hier) in die Universal-App integrieren. Und auch der Messenger wird renoviert: Er soll vor allem das Flat-Design von iOS 7 erhalten. Wann genau? Das ist nicht bekannt. Hier aber bereits ein Vorgeschmack der Graph Search:

Alle iOS Rabatte

Reisen: “Osaka Travel Map” (Universal) ist heute für lau zu haben. Ihr spart: €3.59.

Osaka Travel Map
Preis: Kostenlos

Musik: Sehenswerte Reduzierung der Anwendung “Capo” (Universal). Sie verlangt €8.99 statt der vergangenen €17.99.

Capo
Preis: 8,99 €

Musik: €0.89: Der Sparpreis für “SessionBand for iPad” (iPad). Schnell zuschlagen, sonst steigen die Kosten wieder auf €2.69.

SessionBand for iPad
Preis: 0,89 €

Nützliches: “SYSTEM UTIL Dashboard” (iPhone) ist heute für lau zu haben. Ihr spart: €0.89.

Schule: “Earth Science Through…” (iPad) gibts zum Nulltarif! Vorher musste man €4.49 hinlegen.

Fotografie: “Perfect Shot by TapMedia” (Universal) ist zurzeit kostenlos! Vorher: €0.89.

Perfect Shot by TapMedia
Preis: Kostenlos

Spiele: Bei “Fieldrunners 2″ (iPhone) wurde an der Preisschraube gedreht: €0.89 statt €2.69.

Fieldrunners 2
Preis: 0,89 €

Musik: “audio palette” (Universal) ist um €1.79 vergünstigt und dadurch kostenfrei.

audio palette
Preis: Kostenlos

Musik: Guter Deal: “SessionBand Jazz – Volume 2″ (Universal) schlägt mit €0.89 zu Buche. Zuvor waren es €7.99.

SessionBand Jazz - Volume 2
Preis: 0,89 €

Fotografie: “LensLight” (Universal) ist für kurze Zeit geschenkt! Vorher: €1.79.

LensLight
Preis: Kostenlos

Reisen: Schnell zuschlagen: “Bali Travel Map” (Universal) kostet gerade nichts. Vorher lag der Preis bei €2.69.

Bali Travel Map
Preis: Kostenlos

Fotografie: “MonoPix – Different…” (iPhone) könnt ihr kostenlos laden! Ihr spart €0.89.

Nützliches: Schnell zuschlagen: “Barry – Webpage screenshot” (Universal) kostet gerade nichts. Vorher lag der Preis bei €0.89.

Barry - Webpage screenshot
Preis: Kostenlos

Spiele: Reduzierung bei “Fieldrunners 2 HD” (iPad). Heute kostet die Anwendung €2.69 statt €4.49.

Fieldrunners 2 HD
Preis: 2,69 €

Fotografie: Sehenswert und kostenfrei: “ColorPix – Different…” (iPhone). Ersparnis: €0.89.

Healthcare & Fitness: “7-Minute Workout (High…” (iPhone) ist um €1.79 vergünstigt und dadurch kostenfrei.

Spiele: Bei “YodelOh Classic” (Universal) spart ihr €0.89. Die App ist gratis.

YodelOh Classic
Preis: Kostenlos

Spiele: “Rico” (Universal) ist für kurze Zeit geschenkt! Vorher: €2.69.

Rico
Preis: 2,69 €

Alle Mac Rabatte

“AES Encryptor Plus” gibts im Mac App Store für lau! Die €1.79 sind geschenkt.

AES Encryptor Plus
Preis: Kostenlos

“AmiKo” heute komplett kostenfrei! Vorher: €16.99.

AmiKo
Preis: Kostenlos

Die Mac-App “PhotoStyler” freut sich über den neuen Preis von €1.79 statt €26.99.

PhotoStyler
Preis: 13,99 €

Gute €1.79 sparen mit der kostenlosen Anwendung “Paint Simple Plus”.

Paint Simple Plus
Preis: Kostenlos

Ohne Geld geht der es bei der Anwendung “Cooler” – Zuvor: €0.89.

Cooler
Preis: Kostenlos

“Amazing Lights” ist mal eben gratis statt der sonst fälligen €0.89.

Amazing Lights
Preis: Kostenlos

Ein Griff zu “FreeCell – Card Games” lohnt, denn sie ist um €1.79 gesenkt und damit kostenlos.

FreeCell - Card Games
Preis: Kostenlos

Null Euro kostet “HOVT” heute. Aber nicht mehr lange, bald erhöht sich der Preis wieder auf €0.89.

HOVT
Preis: Kostenlos

Für die Mac-App “Musical Studio” braucht ihr jetzt nichts und spart dabei auch noch €0.89.

Musical Studio
Preis: Kostenlos

“WiFi Explorer” gibts zum Sparpreis von €1.79. Zuvor verlangten die Entwickler €3.59.

WiFi Explorer
Preis: 1,79 €

“Paint Shape 123″ – auf jeden Fall einen Blick wert, zumal sie heute nichts verlangt. Vorher lag der Preis bei €1.79.

Paint Shape 123
Preis: Kostenlos

“Ordinatore” gibts im Mac App Store für lau! Die €8.99 sind geschenkt.

Ordinatore
Preis: Kostenlos

Ohne Geld geht der es bei der Anwendung “SnapItUp” – Zuvor: €4.49.

SnapItUp
Preis: Kostenlos

“Particles FX” gibts im Mac App Store für lau! Die €1.79 sind geschenkt.

Particles FX
Preis: Kostenlos

Nur für Sparfüchse: “Relaxing Waves” um €1.79 reduziert. Die App ist gerade gratis.

Relaxing Waves
Preis: Kostenlos

Für die Mac-App “Fast Audio Extractor” braucht ihr jetzt nichts und spart dabei auch noch €4.49.

Fast Audio Extractor
Preis: 4,49 €

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ausbrüche mit Lumen Trails verfolgen. Erstellen Sie ein persönliches Schönheitstagebuch und finden Sie heraus, wie Ihre Ernährung, Ihr Makeup und Hautpflegeprodukte Ihr Aussehen beeinflussen.

Mit Lumen Trails können Sie Notizen machen, Listen organisieren oder andere wichtige Dinge in Ihrem Leben systematisch aufzeichnen wie beispielsweise Zeiten, Workouts, Ausgaben, Kalorien, Essen, Gewicht, Schlafgewohnheiten und eigentlich… alles das, was Ihnen in den Sinn kommt. Tausende Menschen nutzen es täglich und lieben es, denn es macht wirklich einen Unterschied in ihrem Leben.

„Ich nutze Lumen Trails bereits sechs Monate und finde e simmer noch toll. Eine der nützlichsten Apps auf meinem iPhone, die dort sicher bleiben wird.“

Das Beeindruckende von Lumen Trails ist, dass man damit tatsächlich fast alles systematisch verfolgen kann. Es gibt unzählige andere Apps, mit denen man ein oder zwei Dinge – wie z. B. Kalorienkonsum und Gewicht – gezielt aufzeichnen kann. Aber was ist, wenn Sie sich dazu entschließen, andere Informationen festzuhalten? Wie etwa die Anzahl der Zigaretten, die Sie rauchen (während Sie versuchen, das Rauchen aufzugeben), Ihre Essgewohnheiten oder gar Vermögenswerte? Lumen Trails ist die App für Sie!

Statt eine App für alle anstehenden Dinge, eine andere zur Übersicht über Ihre Ausgaben und eine weitere zur Gewichtskontrolle zu haben, können Sie jetzt Ihre Startansicht gründlich aufräumen. Eine einzige App genügt voll und ganz.

Da Lumen Trails exklusiv für das iPhone, iPod Touch und iPad entwickelt wurde, ist es unglaublich leistungsstark, leicht zu handhaben und macht auf dem Retina-Display einen außerordentlich attraktiven Eindruck. Die App kann sogar Ihre Daten automatisch auf Google Drive (iCloud ist standardmäßig eingestellt) sichern und bietet Apple VoiceOver kompletten Zugriff in acht Sprachen. Keine andere App ist mit dieser vergleichbar. Und als ob das noch nicht genug wäre: Ihre Daten sind nicht auf das iPhone beschränkt. Sie können sie in Excel oder Google Docs exportieren!

Was ist Ihnen momentan also wirklich wichtig? Ihre Gesundheit? Ihre Fitness? Finanzen? Produktivität?

Verfolgen und erledigen Sie alles Nötige!

:: Nachricht an Nutzer von iPhone 4S & 5

Jetzt können Sie Siri bitten, Informationen für Sie zu finden und dies direkt dem Lumen Trails diktieren. Zum Beispiel halten Sie den Home-Button gedrückt und fragen Siri: „Wie viele Kalorien hat ein Hühnchen-Sandwich?“ Um ein Diktat zu starten, tippen Sie auf den Mikrofon-Button auf der Tastatur und fangen einfach an zu sprechen – Ihre Worte werden in Text verwandelt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iMac 2013: 21,5″ Modell mit 2,9GHz jetzt auch sofort lieferbar

imac_2012_2

Ende September stellte Apple den neuen iMac 2013 vor. Bei gleichbleibenden Design zeichnen die neuen iMacs insbesondere die neuen Intel Haswell Prozessoren, 802.11ac WiFi, USB 3.0 und weitere Kleinigkeiten aus.

Drei von vier Standardmodellen waren mit der Vorstellung der neuen iMac 2013 sofort verfügbar. Nur beim 21,5″ iMac mit 2,9GH Quad-Core Intel Core i5, 8GB Ram, 1TB Festplatte und Nvidia GeForce GT 750M mit 1GB Arbeitsspeicher gab es Verzögerungen. Hier visierte Apple einen Versandzeitpunkt in 2 bis 3 Wochen an.

Vor ein paar Tagen ist der Grund für die Verzögerung entfallen. Ein Blick in den Apple Online Store verrät, dass Apple das leistungsstärkere 21,5″ iMac-Modell mit 2,9Ghz nun auch sofort ausliefern kann.

Hier findet ihr den iMac 2013 im Apple Online Store

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Test: iPad mini und iPad 4 mit schnellsten Touch-Displays

Eine neue Studie belegt: Die Displays der iPads haben die kürzeste Reaktionszeit. Oder anders ausgedrückt könnte man auch sagen, dass die iPad Displays am schnellsten auf Befehle reagieren. In einem entsprechenden Test von „Agawi“ konnten die Apple-Tablets die Konkurrenz weit hinter sich lassen. Im Wettstreit um das Touch-Display mit der schnellsten Reaktionszeit traten sieben verschiedene [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad: Plant Apple ein 13″-Gerät als Laptop?

Aktuell häufen sich die Gerüchte zum Thema iPad. Nach neuen Bildern zum iPad 5 könnten gerüchteweise 2014 ganz neue Produkte kommen.

Gerüchten zufolge soll OS X auch auf die ARM-Struktur portiert werden – und auch die neuen 64-bit Prozessoren sorgen dabei für genügend Leistung. Die Chancen halten wir zwar für eher gering, aber der Analyst Ben E. Reitzes glaubt laut CultOfMac, Apple wolle zwar keine ARM-Chips in MacBooks einbauen, aber iPads zu Notebooks und Mac-Alternativen umfunktionieren.

iPad-Mac Geruecht

Dafür soll an einem 13″ Modell mit speziell angepasster iOS-Version gearbeitet werden. Für eine bessere Verwendung im Arbeits-Alltag soll auch eine physische Tastatur zum Einsatz kommen, oder – wie bei Microsofts Surface -könnte diese zumindest leicht montierbar sein und das iPad so in einen Laptop verwandeln. Der Preis soll bei etwa 650 Dollar liegen. Viele Spekulationen, 2014 wissen wir mehr.  

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DisplaySearch: 5,7 Zoll iPhone, MacBook Air Retina und iWatch

Es gibt neue Regungen in der Gerüchteküche. Glaubt man den aktuellen Erkenntnissen des Analysten David Hsieh (NPD DisplaySearch), könnte 2014 das Jahr der neuen Displaygrößen bei Apple-Produkten werden. Unter Berufung auf Informationen aus Zulieferkreisen der Displaybranche erklärt man bei NPD die möglichen Apple-Innovationen für das kommende Jahr. Hsieh prophezeit iPhone-Modelle mit 4,7 und 5,7 Zoll, eine iWatch, ein 12 Zoll großes MacBook Air Retina und einen Apple-Fernseher.

Während ein MacBook Air mit hochauflösendem Retina-Display sich durchaus im Bereich des Naheliegenden befindet,
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad 5: Fotos zeigen spacegraues und silbernes Modell im Detail

ipad5_leak1

In exakt 13 Tagen wird Apple das iPad 5 vorstellen. Davon ist die Gerüchteküche mittlerweile überzeugt, nachdem sich der Technikableger AllthingsD mit dem 22. Oktober 2013 für die nächste Apple Keynote weit aus dem Fenster gelehnt hat. Bis dahin werden uns noch zahlreiche Gerüchte und Komponenten zum iPad 5 (und iPad mini 2) über den Weg laufen.

ipad5_leak2

Eine gute Anlaufadresse für Komponenten rund um neue iOS-Geräte ist nach wie vor Sonny Dickson. Bereits im Vorfeld der iPhone 5S/5C Präsentation zeigte der Australier etliche Bauteile, die sich als echt herausstellten.

ipad5_leak3

Am heutigen Tag legt Dickson nach und zeigt das spacegraue und silberne Modell im Detail. Zahlreiche Schnappschüsse zum Gehäuse und zur Front hat er online gestellt. Die Fotos spiegeln genau das wieder, was seit Wochen gemutmaßt wird. Kaum jemand zweifelt daran, dass sich das iPad 5 optisch am iPad mini anlehnen wird. Das iPad 5 wird im Vergleich zum iPad 4 dünner, schmaler, kürzer und leichter. Der Rand um das Display verliert an Stärke.

ipad5_leak4

Im Gehäuseinneren dürfte Apple auf einen A7X 64-Bit Prozessor, eine neue Grafikeinheit, ein verbessertes Kamerasystem, Touch ID und einen leistungsfähigeren LTE-Chip setzen. Zudem wäre 802.11ac WiFi wünschenswert.

ipad5_leak5

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hackerangriff auf WhatsApp sorgt für neue Sicherheitsbedenken

WhatsApp

Wie nun bekannt geworden ist, schafften es Hacker erneut eine Lücke im DNS-Server von WhatsApp zu finden und die Seite der Betreiber lahmzulegen. Es waren für einige Stunden politische Inhalte direkt auf der Seite von WhatsApp zu lesen. Dies zeigt erneut, wie angreifbar der Dienst. Zum Trost sind laut ersten Angaben keine Server betroffen, die Nutzerdaten beinhaltet haben und somit können alle Nutzer etwas aufatmen. Dennoch ist der Punkt “Sicherheit” bei WhatsApp ein großes Problem.

Whatsapp1-590x354

Serienbriefe wieder im Umlauf
Doch auch der Punkt “Serienbriefe” ist weiterhin ein großes Thema in der WhatsApp-Community. Bereits zum X-ten mal konnte sich solch ein Kettenbrief im System festfressen und belästigt sehr viele Kunden. Auch das versprochene iOS 7-Update, welches eigentlich schon erscheinen hätte müssen, lässt noch auf sich warten. Mittlerweile bekommt der einst so beliebte Dienst zunehmend einen schlechten Ruf und immer mehr Kunden schauen sich nach einer Alternative um.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples iPad-Keynote stellt die Neustarts der Konkurrenten Microsoft und Nokia in den Schatten

In weniger als zwei Wochen wird Apple das iPad der fünften Generation sowie das iPad mini der zweiten Generation enthüllen und damit abermals im Fokus der Tech-Welt stehen. Microsoft und Nokia werden nämlich im selben Zeitraum Neuheiten auf den Markt bringen bzw. Produkte präsentieren.

iPad 5

Zunächst ist Microsoft in diesem Zusammenhang zu nennen. Der Windows-Hersteller stellte das Surface 2 Linuep bereits vor, wobei am 22. Oktober 2013 am Tag der Apple-Keynote der Marktstart der neuen Microsoft-Tablets erfolgt. Da Apple an diesem Tag die neuen iPads präsentiert, wird die Markteinführung der neuen Surface-Artikel in der Presse wohl aller Voraussicht nach untergehen. Am 22. Oktober 2013 wird zudem auch Nokia eine Veranstaltung in Dubai abhalten. Dabei sollen ebenso neue Tablet-Computer enthüllt werden. Die Frage ist nun, ob Apple bewusst diesen Termin der Keynote festgelegt hat, um die Konkurrenz entkräften zu können.

Apple reagierte in der Vergangenheit bereits so

Blickt man in die jüngere Geschichte von Apple zurück, so kann man feststellen, dass Apple schon einmal einen Termin einer Keynote an einem Tag festlegte, an dem auch die Konkurrenz neue Produkte erstmals vorstellte. Es folgte nämlich die Ankündigung der neuen Smartphones iPhone 5s und iPhone 5c am 10. September 2013, als auch Samsung das Galaxy Note 3 zum ersten Mal auf der IFA in Berlin vorstellte. Microsoft zeigte das erste Surface-Tablet Ende Oktober 2012. Drei Tage zuvor fand die Apple-Keynote zum iPad 4 und iPad mini statt. (via)

Zufall oder Kalkül? Was meint Ihr? Wir freuen uns auf eine tolle Diskussion!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für Foto-Netzwerk: Flickr jetzt mit Auto-Uploader für iOS 7

Das Foto-Netzwerk Flickr (App Store-Link) hat heute ein Update erhalten, das gleich mehrere neue Funktionen vorstellt.

FlickrFlickr-Nutzer können sich freuen: Ab sofort bietet die mobile Applikation einen Auto-Uploader für iOS 7, der automatisch aufgenommene Fotos auf Flickr hochlädt und sie privat speichert. Das bedeutet: Ähnlich wie bei Dropbox sind die Fotos nur für den Nutzer selbst sichtbar, zu einem späteren Zeitpunkt lassen sich die Sharing-Optionen für einzelne Bilder ändern.

Des weiteren können geknipste Bilder vor dem Upload begradigt werden. Diese automatische Funktion sorgt für die perfekte Ausrichtung, so dass man bei der Aufnahme nicht immer zu 100 Prozent in der Waage sein muss. Weiterhin lassen sich natürlich die Bearbeitungsoptionen nutzen, so dass man die Bilder auch individuell mit Filtern, Farbanpassungen, Kontrast oder Helligkeit verändern und anpassen kann.

Flickr zählt derzeit rund 8 Milliarden Fotos, die von über 92 Millionen Mitgliedern hochgeladen wurden. Täglich werden dabei bis zu 10 Millionen neue Fotos geknipst und veröffentlicht. Wenn ihr der Community schon angehört, könnt ihr das Update natürlich kostenlos herunterladen, Neueinsteiger können den Download der mobilen Applikation natürlich auch gratis tätigen.

Wer bei Flickr mitmischen möchte, muss sich natürlich einen Nutzer-Account anlegen und kann dann Freunden folgen und Bilder in das Netzwerk laden. Jedem User steht dabei 1 TB Speicherplatz zur Verfügung, das sollte eigentlich für eine riesige Menge an Fotos ausreichen. Auch das Stöbern macht Spaß, da man immer wieder auf interessante Fotos stößt, schöne Kunstwerke sieht und eventuell auch professionelle Fotografien ansehen darf.

Der Artikel Update für Foto-Netzwerk: Flickr jetzt mit Auto-Uploader für iOS 7 erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apfelpage-App: Push-Probleme behoben

Wenn ihr uns über den Tag hinweg vermisst habt – keine Angst – wir leben noch. Leider waren aufgrund einiger Differenzen mit den Servern die Push-Nachrichten unserer kostenlosen Universal-App im Store seit heute Morgen nicht mehr aktiv. Aber wir haben das Problem nun in den Griff bekommen und alles geht wieder seinen Gang.

Zur Zeit bekommen viele von euch eine ganze Welle an Push-Nachrichten. Dafür möchten wir uns entschuldigen. Der Stein ist im Rollen, hält aber gleich an. Wir hoffen, dass ihr den Feierabend trotzdem gemütlich angehen könnt, wir durchschnaufen auch erstmal kurz bis zum AppSalat nachher.

Apfelpage
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad 5 und iPad mini 2 sollen am 22. Oktober vorgestellt werden

Nachdem am heutigen Mittwoch seitens Apple keine Einladungen für ein iPad-Event verschickt wurden, steht nun endgültig fest, dass am 15. Oktober weder das iPad 5 noch das iPad mini 2 das Licht der Welt erblicken werden. Der Bericht von AllthingsD sagt eh etwas anderes.

Demnach werden am 22. Oktober das iPad 5 und Retina iPad mini 2 sowie die noch ausstehenden Macs präsentiert werden. Die Quellen, die AllthingsD bereits den Termin für die iPhone 5s Keynote früh verraten haben, sollen dies dem in der Regel sehr gut informierten Blog des WSJ verraten haben. AllthingsD gilt als sehr seriös, wenn sich die Kollegen so weit aus dem Fenster lehnen, kann man eigentlich fest davon ausgehen, dass dem so sein wird. Das iPad 5 soll optisch ein Roundup erhalten, denn es wird nicht nur wesentlich dünner und leichter werden, sondern soll sich optisch an dem iPad mini orientieren. Dieses wiederum soll sich optisch nur wenig verändern, dafür soll es aber ein Retina Display bekommen. Dieses ist zwingend nötig, möchte Apple nicht den Anschluss an die Konkurrenz verlieren.

Beide Tablets sollen zudem eine neue Kamera erhalten, die nun mit 8 Megapixeln auflösen soll. Über die Prozessor ist nicht allzu viel bekannt, allerdings wäre es durchaus denkbar, dass der A7 Chip, der schon im iPhone 5s zum Einsatz kommt, auch in den iPads zu finden sein wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7: Neue Wallpaper und gute Apps zum Thema

Zwar kommt iOS 7 mit ein paar schönen Hintergründen, aber falls Ihr mehr sucht, gibt es zum Glück im Internet Nachschub.

Jack Wassiliauskas hat gleich neun Wallpaper geschaffen, die vom Farbbild sehr gut zum iOS 7-Schema passen. Hauptsächlich sind helle Farben dabei, die ineinander übergehen. 

ios 7 wallpaper idb

Derek, alias Afrokat980, kreierte ebenfalls vier schöne Hintergründe. Hier dominieren die dunklen Farben, die aber in Unschärfe und andere Farben – Stichwort Blur-Effekt – übergehen. Herunterladen könnt Ihr Euch die Dateien auf dieser Seite.

21 Wallpaper, die in Kombination mit dem Parallax-Scrolling extrem gut aussehen, gibt es hier.

Oder Ihr erstellt selbst neue Wallpaper:  Mit den richtigen von uns empfohlenen Wallpaper-Apps geht das ganz einfach.

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple gestattet Entwicklern ihre App in weißen iPhones zu bewerben

iphone-5s iphone-5s

Nachdem Apple bislang nur schwarze iPhones in den näheren Informationen erlaubt hat, ändert sich dies mit einer aktualisierten Version der “Marketing Guidelines” des App Stores. Für Produktbilder und das App Store Logo hat Apple bereits PSD-Vorlagen zur Verfügung gestellt. Für Entwickler: App Store Marketing Guidelines

IPhoneBlog de Guidelines

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ab jetzt verfügbar: Ergotron’s iMac-Halterung im Apple-Design

Ordnung auf dem Schreibtisch ist wichtig. Nicht nur, um die Übersicht zu behalten, sondern auch, um den Platz für seine Geräte optimal ausnutzen zu können. Die iMac-Halterung von Ergotron kann zur Ordnung beisteuern – und sieht dabei noch gut aus.

24 414 227 lg 564x564 Ab jetzt verfügbar: Ergotrons iMac Halterung im Apple Design

Die iMac-Halterung ist nun ganz neu im Sortiment von Ergotron aufgenommen worden und macht einen sehr hochwertigen Eindruck, der am Apple-Design angelehnt ist. Für etwa 650 US-Dollar kann man sich das Zubehör bestellen. Eine passende MacBook-Halterung hat Ergotron auch im Angebot. Diese fällt zwar wesentlich günstiger aus, ist aber mit 350 US-Dollar trotzdem noch kein Schnäppchen.

Die praktische Funktion der Halterungen ist der Arm, auf welchem der Computer platziert werden kann. Er kann beliebig geneigt und der aktuellen Sitzhaltung des Nutzers angepasst werden. Auf der zweiten Plattform, die sich unter dem iMac befindet, können Käufer ihre Maus und ihre Tastatur ablegen. Für's iPad bietet Ergotron übrigens ebenfalls eine Lösung.

24 414 227 down lg Ab jetzt verfügbar: Ergotrons iMac Halterung im Apple Design

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

o2 stellt neue DSL-Tarife mit Allnet-Flat und Drossel vor

telefonica

Im Frühjar stellte o2 mit seinen o2 Blue All-In Mobilfunktarifen ein Tarif-Portfolio vor, welches eine Allnet-Flat und somit eine Telefon- und SMS-Flat in alle deutschen Netze enthielt. Ähnlich will o2 nun auch im Festnetzbereich auf den Markt treten. Am 17. Oktober bringt Telefónica Deutschland auch im Festznetzbereich ein All In Angebote auf den Markt. Drei Tarife beinhaltet das neue o2 DSL All-In Portfolio, mit denen Kunden in alle deutschen Netze (Festnetz und Mobilfunketz) telefonieren können. Die Tarife unterscheiden sich in den “zusätzlichen” Leistungen.

o2 DSL All-In S, o2 DSL All-In M und o2 DSL All-In L nennen sich die drei neuen Tarife. Neuen der Telefon Allnet-Flat bietet der o2 DSL All-In S eine Surf-Flat (100GB mit bis zu 8MBit/s, anschließende Drosselung auf 2MBit/s, Upload bis zu 1MBit/s).

Für die Tarife o2 DSL All-In M und o2 DSL All-In L führt o2 die sogenannte Fair Flatrate ein.

“Versurft” ein Kunde drei Monate in Folge über 300 GB, reduziert sich die Geschwindigkeit im 4. Monat und für alle Folgemonate bei erneuter Überschreitung von 300 GB bis zum Ende des Abrechnungsmonats auf bis zu 2 MBit/s.

Zuvor wird im o2 DSL All-In M mit bis zu 16MBit/s und im o2 DSL All-In L mit bis zu 50MBit/s gesurft. Der Upload beträgt bis zu 1MBit/S (o2 DSL All-In M) und bis zu 10MBit/s (o2 DSL All-In L). Weiter heißt es in der Pressemitteilung

Selbst mit der reduzierten Geschwindigkeit können Kunden problemlos surfen, E-Mails abrufen, Facebook nutzen und auch YouTube-Videos ansehen. Sollten sie für den Rest des Monats mehr Geschwindigkeit brauchen, können sie optional Datenpakete hinzu buchen: Für 4,99 Euro erhalten sie monatlich 100 GB, für 14,99 Euro sogar unbegrenztes Datenvolumen.

Für die meisten Kunden und für die Durschnittsfamilie dürften 300GB Highspeed-Datenvolumen pro Monat ausreichen. Danach ist ja nicht Schluss. Anschlussinhaber surfen mit 2MBit/s in den Tarifen o2 DSL All-In M und o2 DSL All-In L weiter. Blicken wir noch auf die Kosten. In allen drei Tarifen berechnet o2 für Neukunden in den ersten drei Monaten 14,99 Euro. Ab dem 3. Monat werden im S-Tarif 24,99 Euro, im M-Tarif 29,99 Euro und im L-Tarif 34,99 Euro fällig. Sicherlich ein faires Angebot, wenn man bedenkt, dass eine Telefon-Flat in alle Netze mit an Bord ist.

o2_dsl_2013 Firefox

Sicherlich wird es aber auch wieder einige Nutzer geben, die ihren Unmut bzgl. der 300GB Drossel haben. Vor einigen Monaten musste die Deutsche Telekom Kritik für eine Drossel in den DSL-Tarifen einstecken. Nach großen Protesten lenkte die Telekom ein und versprach die Drossel nicht auf 384kbit/s, sondern auf 2MBit/s zu setzen. 384kbit/s wären in der Tat sehr wenige gewesen.

Hier geht es zu den O2 DSL-Tarifen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 mit 4,8-Zoll-Display

iPhone 6

Der Analyst Peter Misek hat nach der Veröffentlichung des iPhone 5S nun ein neues “Opfer” gefunden und beschäftigt sich jetzt verstärkt mit dem neuen iPhone 6, welches wahrscheinlich in gut 11 Monaten auf den Markt kommen wird. Hält sich Apple an den bisherigen Produktzyklus, wird es wahrscheinlich wieder grundlegende Änderungen im Bereich Design und Bildschirmgröße geben, so Misek. Er will bereits jetzt in Erfahrung gebracht haben, dass Apple an einem iPhone arbeitet, welches mit 4,8-Zoll-Display ausgestattet sein wird. Somit würde Apple den Trend der größeren iPhones nach gut 2 Jahren endlich mitmachen. Ob Apple nun ein zusätzliches Gerät auf den Markt bringt, oder das iPhone 5S mit dem größeren Display, bleibt abzuwarten.

Analysten sind sich einig
Sehr selten geschieht es, dass sich Analysten in einem Punkt so einig sind wie in diesem. Wie es den Anschein macht, wollen auch andere Analysten aus verlässlicher Quelle erfahren haben, dass Apple ein größeres Smartphone entwickelt. Wir glauben den Gerüchten erst, wenn erste Bauteile des iPhone 6 aufgetaucht sind und die Gerüchte bestätigen. Für App-Entwickler wäre die Vergrößerung des Displays wieder ein Grund alle Apps anzupassen und schlussendlich drei verschiedenen Versionen der Apps anbieten zu müssen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer exklusiver Gratis-Download über die Apple Store App: "Temple Run: Oz"

Apple hat uns heute mit Temple Run: OZ einen neuen exklusiven Gratis-Download über die Apple Store App zur Verfügung gestellt. Das Spiel ist eine Fortsetzung des Originals Temple Run, basiert auf dem Film "Die fantastische Welt von Oz" und kostet normalerweise 0,89€. Da es bei den letzten Angeboten immer wieder Rückfragen gab, hier nochmal folgender Hinweis: Das Angebot gilt ausschließlich bei einem Download über die Apple Store App und ist bis zum 15. November gültig. Über den App Store kostet das Spiel weiterhin 0,89€


Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rollabear: Bowling mit Bären & fliegenden Fischen

Rollabear steht ab sofort als 89 Cent günstiger Download auf iPhone und iPad bereit.

RollabearObwohl heute noch kein Spiele-Donnerstag ist, hat sich ein erstes Game in den App Store geschlichen. Rollabear (App Store-Link) ist ein witziges Casual-Spiel, das mit 89 Cent bezahlt werden muss und 150 MB Speicherplatz auf iPhone und iPad einnimmt.

Wie in der Überschrift schon angedeutet, spielt man Bowling mit Bären und Fischen. Dabei rollt sich der Bär zusammen und muss durch einen Parcours gelenkt werden, um am Ende alle zehn Pins umzuwerfen. Der Weg dorthin ist aber alles andere als leicht.

An der Startlinie wird der Bär zunächst ins Level geschossen und kann dann mit einfachen Klicks nach rechts und links gesteuert werden. Auf dem Weg zum Strike sollte man alle Fische aus den Kisten befreien, indem man sie einfach durchbricht. In über 60 Leveln, aufgeteilt in sechs Welten, trifft man immer wieder auf neue Gefahren und Levelabschnitte. So muss man auf Brücken rollen, über Plattformen springen oder durch die Luft fliegen.

Pro Level können fünf Sterne gesammelt werden, mit denen sich die weiteren Welten öffnen lassen, zudem werden automatisch weitere Bärchen freigeschaltet. In-App-Käufe für Extras oder für das vorzeitige Freischalten weiterer Welten gibt es in Rollabear nicht – und das ist auch gut so.

Die Grafiken sind schön anzusehen, das Gameplay einfach, aber innovativ und der Preis günstig. Genau diese Mischung macht Rollabear zu einer Empfehlung. Anfangs startet man noch sehr einfach, später muss man erst einmal einen langen Parcours überstehen, bis man überhaupt die aufgestellten Pins erreicht. Das ist gar nicht so einfach.

Das Gameplay zeigen wir euch nachfolgend in unserem kleinen Gameplay-Video (YouTube-Link), für uns ist Rollabear die Casual-Empfehlung des Tages.

Rollabear im Gameplay-Video

Der Artikel Rollabear: Bowling mit Bären & fliegenden Fischen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple soll Portfolio mit Phablet und Riesen-iPad erweitern

Nachdem bereits zahlreiche Gerüchte rund um ein 13 Zoll großes iPad kursierten, folgen nun weitere Spekulationen der Marktforscher von DisplaySearch. Die Experten gehen davon aus, dass Apple das Angebot im Tabletsegment in Zukunft deutlich erweitern wird. Neben einem Phablet, also einem übergroßen Smartphone, ist auch ein 13 Zoll großes iPad im Gespräch. Beide Geräte sollen Laufe des kommenden Jahres auf den Markt kommen.

iPhone 5s Apple

Das Phablet iPhone soll eine Bildschirmdiagonale von 5,7 Zoll besitzen und die Auflösung 1.920 x 1.080 Pixel bieten. Der Analyst Peter Misek spekulierte vor Kurzem noch, dass Apple an einem 4,7 Zoll großen iPhone arbeiten könnte. Aktuell setzen die Kalifornier noch auf die 4 Zoll Diagonale. Im Segment der iPads ist laut der Quelle ein Modell mit einem 12,9 Zoll großen Display geplant. Der Bildschirm soll die Auflösung 2.048 x 1.536 Bildpunkte realisieren. Beim iPad verbaut Apple aktuell maximal ein 9,7 Zoll Display.

Ob Apple diese neuen Displaygrößen wirklich etablieren wird, ist schwer einzuschätzen. Sowohl beim iPhone als auch beim iPad gab Apple stets bekannt, dass man die perfekte Größe gefunden habe. Beide Produktreihen wurden seit diesen Aussagen jedoch anderweitig weitergeführt. Das iPhone erhielt ein größeres Display und das Angebot der iPads wurde mit einem 7,9 Zoll Bildschirm beim iPad mini erweitert.

MacBook Air mit Retina-Display soll ebenso folgen

Die Experten von DisplaySearch sprechen auch nicht nur von neuen iPhones und iPads. Das MacBook Air wird des Weiteren erwähnt, wobei abermals ein Retina-Bildschirm geplant sein soll. Die Diagonale beläuft sich auf 12 Zoll. Aktuell stellt Apple ein Modell mit einem 11,6- bzw. 13 Zoll großen Panel zur Verfügung. Ob die Produktpalette hier mit weiteren Änderungen fortgeführt wird, bleibt jedoch abzuwarten.

Das iPhone 5S & 5c jetzt bestellen

Telekom
im Complete Comfort Tarifab 17,96 € / Monatzum Angebot
o2
im Blue All-in Tarifab 19,99 € / Monatzum Angebot
Vodafone
im Red Tarifab 48,99 € / Monatzum Angebot
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Klar Schiff für OS X Mavericks: Voraussetzungen und vorbereitende Schritte

ibooksAllzu lange wird es nicht mehr dauern, bis die nächste Mac-Betriebssystemgeneration verfügbar ist. Es kann also nicht schaden, schon einmal die Systemvoraussetzungen für OS X Mavericks zu checken und ein paar Vorbereitungen zu treffen. Laut Apple lässt sich Mavericks auf folgenden Macs installieren: iMac (ab Mitte 2007) [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6, iWatch, MacBook Air: Apples Displaypläne für 2014

Die Apple-Lieferkette ist immer für Gerüchte gut, auch wenn diese Gerüchte nicht immer zutreffen. NPD DisplaySearch hat basierend auf Nachforschungen in der Lieferkette die Displaygrößen und Auflösungen der Apple-Produkte 2014 skizziert.Das iPhone 6 soll demnach ein 4,7 Zoll Display mit einer Auflösung von 1280x720 und ein 5,7 Zoll Display mit 1920x1080 Pixel enthalten - letzteres wäre dann eher ein "Phablet" wie Samsungs Galaxy Note. Das iPad 2014 bleibt bei 2048x1536 auf einem 9,7-Zoll-Display, aber zusätzlich wird es ein "New iPad" mit 12,9-Zoll-Display und 2732x2048 Pixel Auflösung … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"EMPIRE: The Deck Building Strategy Game" neu im AppStore: gekonnte Mischung aus Strategie- und Kartenspiel


In den vergangenen Tagen neu im AppStore erschienen ist EMPIRE: The Deck Building Strategy Game (AppStore) . Das von Crazy Monkey Studios entwickelte Spiel ist eine Mischung aus Strategie- und Kartenspiel. Der Download der 113 Megabyte großen Universal-App muss mit 2,69€ bezahlt werden. Dafür gibt es aber keinerlei IAP-Angebote.

Nach dem ersten Start der App stehst du vor der Wahl, ob du ein neues Spiel starten oder erst einmal das Tutorial spielen möchtest. Dies würden wir dir an dieser Stelle auch empfehlen, um dich mit dem umfangreichen Gameplay vertraut zu machen. Leider ist die Erklärung - genauso wie das ganze Spiel - nur in englischer Sprache verfügbar.

Als Lord bist du für das Wohl sowie den Ausbau einer Siedlung verantwortlich. Jede Woche erhältst du Nahrung und andere Ressourcen von den acht Feldern weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mehr Gewinn mit dem 5S

Der einstige Börsenliebling Apple hatte zuletzt durchaus auch schwere Zeit zu durchstehen. Anleger und Aktionäre können jedoch beruhigt aufatmen. Apple wie auch Experten am Finanzmarkt erwarten nämlich, dass demnächst deutlich bessere Zahlen präsentiert werden können und der Gewinn wieder steigt. Das iPhone 5S bietet neue Fantasie Der Grund für die Freude der Anleger rund um […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Artikel: Macoun 2013

Zum sechsten Mal trafen sich Mac- und iOS-Programmierer auf der Macoun, um sich in 22 Vorträgen informieren und inspirieren zu lassen. Es war für jeden etwas dabei, vom Einsteiger bis zum Experten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Selbstauslöser-App für iPhone und iPad – damit Du auch aufs Foto kommst

Timer_Cam_HD_IconWenn ich so die Bilder auf meinem Computer durchsehe, dann stelle ich immer wieder fest, wie selten ich selbst mal auf einem Bild zu sehen bin. Das ist das Schicksal vieler Fotografen – sie fotografieren andere, sind aber selbst bei den Erinnerungsfotos nicht dabei. Da hilft eine Selbstauslöser-App wie die gerade kostenlose App des Tages Timer Cam HD. Mit dieser App kannst Du Deine Fotos zeitversetzt aufnehmen. Du kannst zwischen 30 Sekunden und einer Sekunde in Schritten pro Sekunde wählen.

Die App zeigt Dir dann den Countdown an und warnt auf Wunsch mit einem Sound, der vier Sekunden vor der Aufnahme zu spielen beginnt. So hat man dann noch Zeit, das beste Lächeln aufzusetzen. Nutzt man keinen Soundeffekt spielt die App pro Sekunde einen Piepton und kurz vor der Auslösung einen längeren Piepton. Wichtig: Die App löst nach dem Timer wiederholt aus. Also wenn das erste Bild gemacht wurde und man den Timer nicht abstellt, löst die App nach Ablauf der Auslöseverzögerung selbstständig nochmal aus.

Die App speichert die Bilder im Fotoalbum, von wo aus sie weiter geteilt oder versandt werden können.

Timer Cam HD läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad ab iOS 5.0, braucht 4,8 MB Speicherplatz und kostet sonst 89 Cent.

Timer Cam HD Screenshots

Die App Timer Cam HD ist ganz einfach zu bedienen – die Frage ist nur, wo platziert man das iPhone oder iPad so, dass keiner es halten muß?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s und iPhone 5c ab dem 25.10. auch in Österreich und der Schweiz verfügbar

Apple hat heute neue Releaseinformationen für das iPhone 5s und iPhone 5c bekannt gegeben. In 35 Ländern – darunter auch Österreich und die Schweiz – werden die neuen iPhones ab dem 25.10. verfügbar sein. Am 01.11. und 03.11. kommen dann weitere Länder hinzu.

iPhone 5s und 5c weltweit

Übersicht über die Veröffentlichungen

Ab Freitag, dem 25. Oktober wird das iPhone 5s und das iPhone 5c in folgenden Ländern verkauft:

Belgien, Bulgarien, Dänemark, Estland, Finnland, Französische Antillen, Griechenland, Irland, Italien, Kroatien, La Réunion, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Macao, Malta, Neuseeland, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Russland, Schweden, Schweiz, Slowenien, Slowakei, Spanien, Südkorea, Taiwan, Thailand, Tschechien und Ungarn

Am Freitag, den 01. November kommen dann folgende Länder hinzu:

Albanien, Armenien, El Salvador, Guam, Guatemala, Indien, Kolumbien, Malaysia, Mazedonien, Mexiko, Moldavien, Montenegro und der Türkei

Den Abschluss bilden am Sonntag, den 03. November diese Länder:

Bahrain, Saudi Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate

Momentan kann man das iPhone 5s und das iPhone 5c in Australien, China, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Hong Kong, Japan, Kanada, Puerto Rico, Singapur und den USA erwerben.

Auch wenn Apple die beiden neuen iPhones zum Verkaufsstart in 11 Ländern und damit in mehr Ländern als im Vorjahr verfügbar gemacht hat, war man mit dem Verkaufsstart insgesamt zurückhaltender als beim iPhone 5. Im letzten Jahr war das iPhone bereits Ende September in vielen der Länder erhältlich, die es dieses Jahr erst am 01.11. erreicht.

(via Apple Insider)

Das iPhone 5S & 5c jetzt bestellen

Telekom
im Complete Comfort Tarifab 17,96 € / Monatzum Angebot
o2
im Blue All-in Tarifab 19,99 € / Monatzum Angebot
Vodafone
im Red Tarifab 48,99 € / Monatzum Angebot
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Qualcomm rudert zurück: A7 64-Bit CPU nicht nur Marketing-Gag

Mit der Vorstellung des A7 Prozessors hat Apple während der iPhone 5S Keynote überrascht. Das iPhone 5S ist das weltweit erste Smartphone, welches auf einen 64-Bit Prozessor setzt und somit laut Apple zum ersten Mal eine vergleichbare 64-Bit Architektur auf ein Smarpthone bringt. Eine doppelt so hohe CPU- und GPU-Leistung bietet der A7 im Vergleich zum A6.

a7_64bit

Kaum vorgestellt, meldete sich der Marketingchef Anand Chandrasekher von Qualcomm zu Wort und gab zu verstehen, dass es sich bei dem A7 64-Bit Chip lediglich um einen Marketing-Gag seitens Apple handele und der Chip dem Anwender keinen Nutzen bringe.

Nun rudert das Unternehmen zurück und gibt an, dass die Äußerung ungenau gewesen sei. Fraglich ist allerdings, wie eine solche Äußerung ungenau verstanden werden kann. Wie dem auch sei. Chandrasekher betonte, dass ein 64-Bit Chip lediglich bei einer Adressierung von mehr als 4GB Vorteile bringe und sich dadurch beim iPhone 5S keine Vorteile ergeben.

Die erste Äußerung des Marketing-Chefs war sicherlich etwas übertrieben und durch die Rivalität zu Qualcomms Snapdragon Prozessoren begründet. In einem Statement heißt es nun “Die Kommentare von Qualcomm-CMO Anand Chandrasekher über 64-Bit-Computung waren nicht akkurat. Das mobile Hardware- und Software-Ökosystem bewege sich bereits unaufhaltsam auf 64-Bit zu; Diese Entwicklung in Richtung 64-Bit bringe Desktop-Technik und deren Nutzer-Erfahrungen auf mobile Plattformen und ermögliche es mobile Prozessoren und Software auf ein neues Level zu bringen.“. Einen weiteren Kommentar gab es nicht. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Oktober iPad / iWatch Keynote Einladung – So könnte sie aussehen! [Konzept]

iwatch-Apple-Keynote

Nach dem heute der 22.Oktober als Termin für die iPad Keynote von gleich 2 Quellen als sehr wahrscheinlich eingestuft wurde, wartet man nun nur noch auf die Einladung von Apple. Doch diese diene meist nicht nur als offizielle Bestätigung des Termins, sondern die immer sehr ansprechenden Grafiken verraten indirekt die zu erwarteten Produkt-Vorstellungen. Da wir die Apple Einladung aber erst am 15.Oktober erwarten können, möchten wir euch jetzt schon ein Einladungs-Konzept ans Herz legen.

Apple-Keynote

Folgende Grafik fanden wir bei den Kollegen von appgefahren. Mal abgesehen davon, dass uns diese stark an unser Apfellike Logo erinnert,  würde einiges mit den Gerüchten überein stimmen. Zum einen kann man eine bunten Farbverlauf sehen, welcher allgemein für die neuen bunten Apple Geräte steht und vielleicht auch auf bunte iPads schließen lassen könnte. Aber viel mehr wäre diese Grafik die optimale Einladung für das iWatch Keynote Event. Darauf deutet nicht nur der Schriftzug “It’s time”, sondern auch der Ansatz einer Uhr im Farbverlauf. Da die iWatch aber erst 2014 erwartet wird, ist diese Einladung für das iPad Event wahrscheinlich eher ungeeignet.

Wir möchten noch mal darauf hinweisen, dass es sich hierbei nur um ein Konzept und eine Überlegung handelt und nicht um die offizielle Einladung.

Wie gefällt euch diese Einladung? Wie meint ihr könnte die Einladung für die iPad Keynote aussehen?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Display des iPad 5 aufgetaucht

 ipad5_display_leak1

Mittlerweile dürfte fast jedes Bauteil des iPad 5 aufgetaucht sein und man kann nun schon sehr genau sagen, welche Eigenschaften das neue Geräte aufweisen wird. Grundsätzlich geht man nun davon aus, dass das iPad 5 auch in “gold” hergestellt wird. Damit möchte Apple den Erfolg des iPhone 5S auch beim neuen iPad wiederholen. Wir sind gespannt, ob dies auch bei den Kunden so gut ankommt. Wahrscheinlich geht Apple davon aus, dass die Besitzer von goldenen iPhones auch auf goldene iPads setzen werden.

Ansonsten keine großen Veränderungen
Beim Display selbst wird Apple nicht viel ändern und auch keine neue Feature integrieren. Auch im Bereich der restlichen Hardware soll es bis auf die Verwendung eines Finger-Print-Sensors keine groben Unterschiede zum iPad 4 geben. Natürlich wird Apple auf einen 64 Bit-Prozessor und etwas mehr RAM setzen. Dies gilt weitläufig aber nicht mehr als “gravierende” Neuerung, sondern fällt unter den Begriff “Produktpflege”. Somit können wir mit einem neuen Design, einem leichteren iPad und einem Finger-Print-Sensor rechnen. Dies klingt nach einem soliden Update.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 9.10.13

Produktivität

Ouistee Ouistee
Preis: Kostenlos
Themes for Keynote Themes for Keynote
Preis: Kostenlos
PDFNut PDFNut
Preis: Kostenlos
Tab Notes Free Tab Notes Free
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

SuperGenPass SuperGenPass
Preis: Kostenlos
Descrambler Descrambler
Preis: Kostenlos
iShutdown iShutdown
Preis: Kostenlos
System Lens System Lens
Preis: Kostenlos
Lists To do Lists To do
Preis: Kostenlos

Fotografie

4K Stogram 4K Stogram
Preis: Kostenlos
SnapItUp SnapItUp
Preis: Kostenlos
PhotoStyler PhotoStyler
Preis: „29,99$“ 13,99 €

Grafik & Design

Imposition Studio Imposition Studio
Preis: Kostenlos

Nachschlagewerke

LignUp Multi Collector Free LignUp Multi Collector Free
Preis: Kostenlos

Musik

New Features of Pro Tools 11 New Features of Pro Tools 11
Preis: Kostenlos
MUTANT MUTANT
Preis: Kostenlos

Wirtschaft

PDF Reader X PDF Reader X
Preis: Kostenlos

Referenz

Midnight Planets Midnight Planets
Preis: Kostenlos

Medizin

AmiKo AmiKo
Preis: Kostenlos
CoMed CoMed
Preis: Kostenlos

Unterhaltung

4K Slideshow Maker 4K Slideshow Maker
Preis: Kostenlos

Spiele

GreenChess GreenChess
Preis: Kostenlos
Red Crucible 2 Red Crucible 2
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Mini Bluetooth-Tastatur

iGadget-Tipp: Mini Bluetooth-Tastatur ab 6.85 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Mini Bluetooth-Tastatur für alle die beim Tippen lieber echte Tasten fühlen wollen.

Ideal für iPad und iPhone.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

iPhone 5s: Kompass und Wasserwaage schlecht kalibriert

drei-gradRund eine Woche nachdem sich die Überlistung des “TouchID” Fingerabdruck-Scanners der neuen iPhone-Generation wieder aus den Schlagzeilen verabschiedet hat, braut sich jetzt ein kleiner Kompass-Sturm im Netz zusammen und scheint Apples aktuelle Geräte-Generation doch noch mit dem obligatorischen Hardware-Skandal zu versorgen. Nach Antenna-Gate, Glass-Gate und Scuff-Gate heißt die Tagline in [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nachhilfe für Apple: Flickr ist der bessere Fotostream

Ich bin nach wie vor kein Fan von Apples Fotostream. Dies liegt allerdings weniger an technischen Problemen, als vielmehr daran, dass die Fotos auf diese Weise ungefragt auf allen entsprechend eingerichteten Geräten landen. Eine explizite Wahlmöglichkeit wäre hier mein Wunsch. Dieses Manko behebt zwar auch das neueste Update der Flickr iOS-App nicht wirklich, allerdings macht es Apple an verschiedenen Stellen dennoch vor, wie ein solcher Dienst funktionieren sollte und zeigt deutlich die Unzulänglichkeiten von iCloud auf. Mit dem letzten Update der Flickr-App (kostenlos im AppStore) hat sich die Yahoo!-Tocher das neue, verbesserte Multitasking unter iOS 7 zunutze gemacht und stellt nun eine Auto-Upload-Funktion für Fotos zur Verfügung. Hiermit werden automatisch neue Fotos im Hintergrund in voller Auflösung auf das eigene Flickr-Konto hochgeladen und stellt somit eine veritable Alternative für Fotostream dar.

Der eigentliche Clou ist alerdings die Gesamtfunktionalität, die Flickr inzwischen bietet. Bereits vor einigen Monaten hat man dort 1 TB Speicherplatz für kostenlose Accounts eingeführt. Vergleicht man dies mit Apples iCloud, bemerkt man schnell, wie vernichtend gering die dort angebotenen 5 GB Speicherplatz für kostenlose Accounts sind. Zugegeben, die Fotostream-Bilder werden nicht gegen dieses Volumen gerechnet. Allerdings bietet Apple dort lediglich Platz für maximal 1.000 Bilder. Rechnet man mit realistischen Werten, könnte man bei Flickr hingegen ca. eine halbe Million Bilder lagern. Auch dies verdeutlicht den mangelhaften Speicherplatz in iCloud. Besonders drastisch wirkt sich dies auf iOS-Backups aus, die man dort ablegen möchte. 5 GB sind definitiv zu wenig. Erst recht, wenn man es mit dem Flickr-Volumen vergleicht. Hier sollte Apple schnell nachbessern, um nicht noch auf anderen Gebieten der Online-Dienste abgehängt zu werden. Beim Beispiel Fotostream ist es hierfür schon fast zu spät.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s und 5c Ende Oktober in Italien, Spanien und weiteren Ländern

iPhone 5S in Gold
Apple hat in einer Pressemitteilung über die Veröffentlichung von iPhone 5s und iPhone 5c in Ländern wie Italien, Russland, Spanien und 25 weiteren informiert. Dort soll es ab dem 25. Oktober 2013 angeboten werden. Das neue iPhone 5s und das iPhone 5c mit iOS 7 werden noch diesen Monat in weiteren Ländern angeboten. Apple wird sie ab Freitag, den 25. Oktober, auch in Belgien, Bulgarien, Dänemark, Estland, Finnland, dem französischen (...). Weiterlesen!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad 5: Große Galerie mit hochauflösenden Fotos

Sonny Dickson, der Ober-Leaker, ist wieder aktiv geworden. Er zeigt hochauflösende Fotos des kommenden iPad 5. 

Am 22. Oktober wird es so weit sein – das neue iPad in der fünften Generation und das iPad Mini der zweiten werden vorgestellt. Bis dahin müsst Ihr Euch noch mit geleakten Bilder die Zeit vertreiben. Sonny Dickson bringt gleich eine ganze Galerie mit 70 scharfen Bildern vom neuen iPad in Apples neuem Space-Grau und Silber ans Licht.

Das Modell wird etwas dünner und leichter als das aktuelle, aber der 9,7-Inch Retina-Display hat Bestand. Für das neue iPad Mini wird vor allem ein besserer Retina-Bildschirm sowie ein schnellerer Prozessor erwartet.

iPad 5 Bilder Leak1
iPad 5 Bilder Leak2

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s und 5c ab 25. Oktober erhältlich

Apple hat heute bekanntgegeben, dass das iPhone 5s und das iPhone 5c ab Freitag, 25. Oktober in der Schweiz, Italien, Russland, Spanien und mehr als 25 weiteren Ländern erhältlich sein werden. iPhone 5s und iPhone 5c werden ausserdem ab Freitag, 1. November in mehr als einem Dutzend Ländern, darunter Indien und Mexiko, verfügbar sein. iPhone 5s wird in Gold, Silber oder Spacegrau für CHF 779.- inkl. MwSt.für das 16 GB-Modell, CHF 899.- inkl. MwSt. für das 32 GB-Modell und CHF 999.- inkl. MwSt. für das 64 GB-Modell erhältlich sein.4 iPhone 5c wird in Blau, Grün, Pink, Gelb und Weiss für CHF 649.- inkl. MwSt. für das 16 GB-Modell und CHF 779.- inkl. MwSt für das 32 GB-Modell verfügbar sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zwei neue mobile Apps von Renault Trucks

Pressemitteilung Begleitend zur Einführung seiner neuen Produktpalette bietet Renault Trucks zwei neue mobile Apps an: The Range und Cost Saver, verfügbar auf AppStore und Google Play. Diese...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Capo 3 – schöner Gitarre lernen

Eine gute Software bekommt ein feines Update: Capo 3, unsere App des Tages, bringt Akkord-Erkennung, Rhythmus-Anzeige, Metronom und einiges mehr.

Allen Gitarristen, die irgendwann einmal Songs aus ihrer iTunes-Bibliothek lernen wollten, dürfte die App Capo von SuperMegaUltraGroovy ein Begriff sein. Die Mac-App verlangsamt Tracks aus iTunes auf angenehmes Lerntempo und unterstützt Euch, indem es Teile des Songs loopen und verlangsamt als Tabulatur anzeigen kann. Vor wenigen Tagen fand die neue, dritte Version der App ihren Weg in den Store.

Capo 3

Ihre größten Neuerungen: eine automatische Akkord-Erkennung, die die Griffmuster unter dem jeweiligen Akkordwechsel oder in einem Popover anzeigt sowie eine Rhythmus-Anzeige, die gemeinsam mit dem Metronom und intelligenten Markern das Erlernen von Bar-System-orientierten Songs (Blues, Jazz etc.) noch einfacher macht. Natürlich wurden auch einige Fehler behoben und die Performance der App optimiert.

Capo 3 Foto

Ansonsten bietet Capo alle von früheren Versionen bekannten Funktionen wie das Verändern der Tonhöhe eines Songs, EQ- und Voice-Reduction-Effekte und diverse Export- und Sharing-Möglichkeiten. Das ganze Paket mit den beiden sehr gelungenen Neuerungen ist im Mac App Store für 26,99 Euro erhältlich und für Besitzer früherer Capo-Versionen kostenlos. (ab Mac OS X 10.8, nur mit 64-Bit Prozessor kompatibel)

Capo 3 Capo 3
Keine Bewertungen
26,99 € (8.2 MB)

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Capo 3: Eindrucksvoller Gitarrenlehrer für den Mac

capo-iconWenn man versucht, die neue Mac-Anwendung Capo 3 (26,99 Euro) mit Worten zu beschreiben ist, wird man dem Leistungsumfang des Gitarren-Lernprogramms sicher nicht gerecht. Daher klickt ihr euch am besten gleich ins unten eingebettete Video. Für alle, die den Film nicht sehen können oder wollen, folgt dennoch eine kleine [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung Galaxy Round: Smartphone mit gewolbtem Display vorgestellt

galaxy_round1

Samsung hat am heutigen Tag ein neues Smartphone vorgestellt. Das Samsung Galaxy Round getaufte Gerät besitzt die Besonderheit, dass es als erstes Smartphone auf dem Markt über ein gewolbtes Display verfügt. In den letzten Wochen gab es immer mal wieder Hinweise in der Gerüchteküche zu diesem Gerät, nun wurde es offiziell präsentiert.

galaxy_round2

Das Samsung Galaxy Round verfügt über ein 5,7″ Full HD Super AMOLED Display, ist 7,9mm dünn und wiegt 154g. Wie auf den Fotos gut zu erkennen, ist das Gerät in seiner Breite gewölbt. Dies soll zu einem besondern angenehmen Tragegefühl führen.

Unter der Haube hat Samsung einiges an Technik verbaut. So kommen ein Qualcomm 800 Qudcore-Prozessor mit 2,3GHz, 3GB Ram, eine 13MP Kamera, LTE und vieles mehr zum Einsatz. Auf dem Gerät läuft Android 4.3. Ab dem morgigen 10. Oktober wird das neue Samsung Galaxy Round in Südkorea für umgerechnet 750 Euro erhältlich sein.

galaxy_round3

Ein gebogenes Display ist sicherlich interessant und Samsung hat es erstmals in einem Smartphone verbaut. Auch Apple dürfte an dieser Art des Displays Interesse haben. Seit längerem wird gemunkelt, dass Apple an einer intelligenten Armbanduhr namens iWatch arbeitet. hier könnte gebogenes Glas zum besseren Tragekomfort ebenso zum Einsatz kommen. (Danke Stony, via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mit dem gerade kostenlosen Inkpad auf dem iPad professionell Vektorgrafiken erstellen

Inkpad IconDie gerade kostenlose iPad-App Inkpad von Taptrix ist eine Zeichen-App für höhere Ansprüche. Mit ihr kann man nämlich vektorenbasierte Grafiken erstellen, die man hinterher in jeder Größe nutzen kann. Normal kostet die App 4,49 Euro – kurzzeitig könnt Ihr Euch das Profi-Tool kostenlos runterladen. Von Taptrix kommt auch die dauerhaft kostenlose  Zeichen-App Brushes 3 (Universal-App), die man per In-App-Kauf auf 10 Ebenenen aufrüsten kann. Da ist Inkpad eindeutig die bessere Wahl. insbesondere, wenn man mit den Zeichnungen auch etwas anfangen möchte.

Inkpad bietet unbegrenzte Ebenen und eine schnelle Arbeitsgeschwindigkeit. Es gibt alle nötigen Tools an Bord, man kann Grafiken und Fotos auch importieren und weiterbearbeiten. Wenn man mit Schriften arbeiten möchte, hat man hier viele Schriften bereits integriert. Man kann für jede Ebene auch die Transparenz einstellen und hat wirklich – zumindest aus meiner Sicht – umfangreiche Bearbeitungsmöglichkeiten.

Jetzt muss man nur noch die Kreativität mitbringen, damit die App ihre Vorteile auch voll ausspielen kann. Hat m,an mit der App schöne Bilder und Zeichnungen erstellt, kann man diese auch direkt per Email in den Formaten SVG, PDF, PNG und JPG versenden oder auf Dropbox speichern. Seit dem neuesten Update kann man Zeichnungen auch auf facebook posten, dazu ist aber iOS 6 oder neuer nötig.

Inkpad ist in englischer Sprache, läuft auf iPads ab iOS 5.0 oder neuer, belegt 3,4 MB und kostet normalerweise 4,49 Euro.

Inkpad Screens

Inkpad bringt alle Werkzeuge für gute Grafiken mit – jetzt liegt es an Deiner Kreativität, daraus etwas zu machen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PS4-Vorbesteller gehen bald leer aus

Was nach einem Horror für viele Sonyfans klingen könnte, könnte für die meisten späten Fans passieren: Aufgrund der enormen Menge an Vorbestellungen  könnten viele Fans erst überhaupt nach Weihnachten mit der Next-Gen Konsole versorgt werden.

PS4 Vorbesteller


Die PS4 macht mit 399 € eine ordentliche Kampfansage und das merkt man auch an der Anzahl der Vorbesteller. Jeder, der nach dem 30. September bestellt hat, sollte sich Sorgen machen, ob Ihre Konsole rechtzeitig vor Weihnachten ankommt. Sony kann nicht garantieren, ob Sie Ihre Lieferzeiten daher einhalten können und geben lediglich grobe Lieferzeiten wieder. Anfang Januar würden dann Bestellungen nach 30. September versandt werden. Ob dies natürlich von den Fans toleriert wird, ist noch offen. Wer unbedingt die Konsole vor Weihnachten haben möchte, sollte dann doch einen Blick auf die elektronischen Fachmärkte Ihres Vertrauens werfen. Dort könnte man, wenn man rechtzeitig zum Release erscheint, eine Konsole abstauben.

Hat jemand von euch die Konsole nach 30. September bestellt? Wenn ja, werdet ihr die Wartezeit riskieren?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipps für iOS 7: Noch mehr aus der Tastatur herausholen

Wo ist das “.com” auf der Tastatur geblieben? Wie kann man noch schneller tippen? Wir haben einige Tipps rund um die Tastatur von iPhone und iPad für euch gesammelt.

iOS 7 TastaturURLs schneller eingeben: Bisher war die Geschichte ganz einfach. Man hat eine Adresse einer Webseite eingegeben und diese mit dem “.com”-Button vervollständigt. Genau dieser Punkt fehlt aber im neuen iOS 7 – entfernt hat Apple die Funktion aber trotzdem nicht. Wer die Domain-Endung nicht manuell eingeben möchte, hält seinen Finger einfach eine Sekunde auf der Punkt-Taste gedrückt und wischt dann auf die gewünschte Endung nach oben. Praktisch: Bei deutscher Spracheinstellung erscheint “.de” als erste Auswahlmöglichkeit.

Sonderzeichen schneller auswählen: Dass man mit zwei schnell hintereinander getippten Leerzeichen einen Punkt schreibt, ist wohl bekannt. Andere Sonderzeichen verbergen sich allerdings hinter der “123″-Taste und müssen manuell aufgerufen werden. Wenn man den Finger dabei nicht von der Tastatur hebt, kehrt man automatisch zur normalen Tastatur zurück, wenn man das Sonderzeichen ausgewählt hat.

Smilies aktivieren: Wer in seinen SMS oder Mails nicht auf kunterbunte Gesichter und lustige Objekte verzichten möchte, sollte sich in den iOS-Einstellungen umsehen. Unter Allgemein – Tastatur – Tastaturen kann man “Emoji-Symbole” hinzufügen, die sich danach über das Weltkugel-Symbol auf der Tastatur anschauen und auswählen lassen. Wichtig: Die Smilies werden nur Empfängern angezeigt, die ebenfalls über ein Apple-Gerät verfügen. Apple stellt dazu sogar eine eigene Hilfe-Seite bereit.

Kurzbefehle hinzufügen: Wenn man sich schon einmal im Tastatur-Menü befindet, kann man an gleicher Stelle auch die praktischen Kurzbefehle verwalten. Kürzel wie “mfg” werden so zu “Mit freundlichen Grüßen”. Unser Tipp ist der Kurzbefehl “@@” für die eigene Mailadresse, die man ja immer wieder umständlich mit dem iPhone oder iPad irgendwo eingeben muss. Damit spart man sich sehr viel Zeit.

Geteilte Tastatur am iPad: Wenn man das iPad im Querformat mit beiden Händen hält und nicht ablegt, sind viele Tasten kaum noch zu erreichen. Mit einer kleinen Geste kann man die Tastatur einfach aus der Mitte in zwei Teile auseinander ziehen, damit man wieder mit zwei Daumen tippen kann. Sicher eine gute Idee, die allerdings etwas Übung voraussetzt.

Weitere Tipps und Tricks zur Nutzung von iOS 7 auf iPhone und iPad haben wir in diesem Artikel für euch gesammelt.

Der Artikel Tipps für iOS 7: Noch mehr aus der Tastatur herausholen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple kündigt die nächsten iPhone-Verkaufsstarts an - Österreich und Schweiz dabei

Per Pressemitteilung hat Apple heute die nächsten Rutschen an Verkaufsstarts der beiden neuen iPhones bekannt gegeben. Damit kommen demnächst auch die Kunden in unseren Nachbarländern Österreich und Schweiz in den Genuss der neuen Geräte. Sie befinden sich in der ersten Rutsche, die die Geräte ab dem 25. Oktober in insgesamt 36 weitere Länder spülen wird. Gemeinsam mit Österreich und der Schweiz erhalten dann auch Belgien, Bulgarien, Dänemark, Estland, Finnland, Französische Antillen, Griechenland, Irland, Italien, Kroatien, La Réunion, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Macao, Malta, Neuseeland, Niederlande, Norwegen, Polen, Portugal, Rumänien, Russland, Schweden, Slowenien, Slowakei, Spanien, Südkorea, Taiwan, Thailand, Tschechien und Ungarn die neuen iPhones. Ab Freitag, den 01. November werden sie zudem in Albanien, Armenien, El Salvador, Guam, Guatemala, Indien, Kolumbien, Malaysia, Mazedonien, Mexiko, Moldavien, Montenegro und der Türkei und ab Sonntag, den 03. November auch in Bahrain, Saudi Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten erhältlich sein.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tomb Raider für den Mac angekündigt

Feral Interactive wird das von Square Enix und Crystal Dynamics entwickelte Tomb Raider auf OS X portieren. Noch in diesem Jahr soll das Spiel für den Mac erscheinen, wobei Preis und Systemanforderungen bislang nicht feststehen. Im Frühjahr war das 3D-Action-Adventure für PlayStation, Windows und Xbox erschienen und lässt den Spieler in die Rolle der jungen 21-jährigen Archäologin Lara Croft s ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fonts Inside

FontInside ist ein Tool für die Vorschau der Schriften auf Ihrem iOS-Gerät. Es ist hilfreich für Designer und Entwickler.

Merkmale:

  • Unterstützung der Suche nach Schriftnamen.
  • Vorschau Schriftart Standardeintrag oder benutzerdefinierter Eintrag.
  • Standardschriftgröße setzen.
  • Teilen Sie Schriftarten-Infos per e-Mail.
  • Unterstützung / Mini/iPhone/iPod Touch.
  • Unterstützung iPhone5.
Fonts Inside Download @
App Store
Entwickler: Darcy Liu
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rocket Runner: Arcade-Mischung aus Plattformer und Space-Shooter


Bereits seit dem Sommer, der ja mittlerweile leider dem doch recht tristen Herbstwetter gewichen ist, gibt es Rocket Runner (AppStore) von Indie-Entwickler Killer Minnow im AppStore. Wir haben es damals leider verpasst, euch den 0,89€ teuren und nur für iPhone und iPod touch optimierten Titel vorzustellen. Mehr oder weniger zufällig sind wir in den vergangenen Tagen noch einmal über das Spiel gestolpert und wollen das Verpasste nun nachholen.

Rocket Runner (AppStore) ist ein Arcade-Spiel, das stark an eine Mischung aus Plattformer und Space-Shooter erinnert. In insesamt 22 Levels, aufgeteilt auf drei Welten, musst du mit Jarma, einem weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S und iPhone 5C Verkaufsstart in Österreich und der Schweiz am 25. Oktober

iphone-5s-8

Apple verkündete nun das überraschend frühe Release-Datum des iPhone 5s und des iPhone 5c in Österreich und der Schweiz an. Demnach ist der Verkaufsstart der beiden neuen iPhone Modelle von Apple am 25. Oktober. Aber nicht nur in Österreich und der Schweiz wird man ab dem 25. das iPhone 5s und iPhone 5c kaufen können, sondern auch in Russland, Spanien, Italien, Griechenland, Norwegen, Finnland und vielen weiteren Ländern. Einige Staaten müssen aber doch noch in den November warten….

iPhone 5s und iPhone 5c Verkaufsstart Übersicht

Ab Freitag, 25. Oktober: Belgien, Bulgarien, Dänemark, Estland, Finnland, Französische Antillen, Griechenland, Irland, Italien, Kroatien, La Réunion, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Macao, Malta, Neuseeland, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Russland, Schweden, Schweiz, Slowenien, Slowakei, Spanien, Südkorea, Taiwan, Thailand, Tschechien und Ungarn

Ab Freitag, 1. November: Albanien, Armenien, El Salvador, Guam, Guatemala, Indien, Kolumbien, Malaysia, Mazedonien, Mexiko, Moldavien, Montenegro und der Türkei

Sonntag, 3. November: Bahrain, Saudi Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten

Neuen iPhones bereits erhältlich: USA, Australien,China, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Hong Kong, Japan, Kanada, Puerto Rico, Singapur

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

13 Zoll iPad so ähnlich wie das Surface – Eure Meinung?

Neben einem 4,5 bzw. 4,8 Zoll großen iPhone 6 spekuliert man aktuell auch über vergrößerte iPads. Laut Analyst Reitzes könnte Apple sogar noch einen Schritt weiter gehen – und den kleinsten Mac ersetzen.

Die aktuellen iPad Größen (7,9 Zoll iPad mini und 9,7 Zoll iPad) decken laut dem Barclays Capital Spekulanten den Bedarf der Kunden noch lange nicht ab: Ein 13 Zoll Tablet muss her und dieses soll, glaubt man seinen Ausführungen, den Laptop 1:1 vertreten. Während sich der 13 Zoll Mac nur schleppend verkauft, könnte das iPad Maxi wieder frischen Wind bringen. Demnach soll auch eine Tastatur eingebaut bzw. mitgeliefert werden (wir denken hier an das Surface). Der Preis läge dann bei 650 Euro. Der Analyst glaubt sogar, dass das iPad Maxi direkt nach dem iPhone zum zweitgrößten Umsatzbringer bei Apple avancieren wird.

wpid Photo 09.10.2013 1645 13 Zoll iPad so ähnlich wie das Surface Eure Meinung?

Die Vermutungen klingen in unseren Ohren jedoch nach Nonsense. Eine Art Laptop mit iOS? Wir sehen kein Bedarf. Auch wenn in einigen Jahren die Tablets kleine Notebooks mit Sicherheit kannibalisieren werden, sollte schon eine ausreichend gute Software und Hardware vorhanden sein. Der Analyst argumentiert mit dem 64 Bit Upgrade des iPhones, welches demnächst auch die iPads erreichen dürfte. Doch auch dann müsste mindestens 4 GB Arbeitsspeicher her, um wenigstens ansatzweise an die Leistung des Macs anzuknüpfen.

Oder wie seht ihr das? Würdet ihr das – an das Konzept vom Surface angelehnte – iPad Maxi zum Arbeiten nutzen? Oder eher in einen MacBook (Air) investieren?

[via Cultofmac]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schnopsen HD – Jetzt online gegen iOS und Android

IMG_7930

Wir haben schon öfters über die österreichische App-Entwicklerschmiede DonkeyCat berichtet und verfolgen diese auf ihrem Werdegang. Bekannt geworden sind die App-Entwickler mit dem Spiel “Schnopsn” und konnten mit über 200.000 Downloads sicherlich einen großen Erfolg einfahren. Doch die App Schnnopsn HD wurde immer erweitert und nun kommt ein weiteres wichtiges Feature hinzu, welches von einigen Spielern sicherlich schon länger herbeigesehnt wurde. Schnopsn kann nämlich ab sofort online gegen echte Gegner gespielt werden und nicht nur über das iOS-GameCenter, sondern in einem plattformübergreifenden online Modus auch gegen Android. Somit ist es endlich möglich auch plattformübergreifende “Partien” zu spielen.

Das Spiel selbst:
Wir nutzen das Spiel selbst schon seit der ersten Version und waren immer vom Spielprinzip und der schönen Grafik begeistert. Auch der neue Multiplayer hat uns überzeugt. Im App-Store selbst gibt es sowohl eine Light als auch eine Vollversion die mit 1,79 € zu Buche schlägt. Die Lite-Version wird durch Werbeeinschaltungen finanziert, die in unserer Ansicht nach dezent eingeblendet werden. Die Vollversion kann zusätzlich noch mit einem einstellbaren Einzelspieler aufwarten.

Fazit:
Wir finden, die Entwickler von DonkeyCat haben wir sehr gute Arbeit geleistet und die App um ein sinnvolles Feature erweitert. Wer sich Schnopsen einfach einmal ansehen möchte, sollte die Lite-Version herunterladen, um ein Gefühl für das Spiel zu bekommen. Wer aber schon ein geübter Kartenspieler ist, kann sich gleich die Vollversion herunterladen und voll durchstarten. Natürlich gibt es das Spiel sowohl für das iPad als auch für das iPhone.

Download Light: Schnopsn Lite – DonkeyCat GmbH

Download Vollversion: Schnopsn HD – DonkeyCat GmbH

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

(Update) Airmusicplay noch verfügbar: iOS-Device als AirPlay-Empfänger verwenden

Am Wochenende hat eine App auf sich aufmerksam gemacht, bei der wir anfangs skeptisch waren: Airmusicplay hätte es eigentlich gar nicht an Apples Kontrolle vorbei schaffen dürfen.

AirmusicplayUpdate am 9. Oktober: Airmusicplay (App Store-Link) kann aktuell kostenlos geladen werden. Wer bisher noch nicht zugeschlagen, aber Interesse an der App hat, sollte jetzt zugreifen. Alle Infos zur App gibt es etwas weiter unten.
 
Artikel vom 7. Oktober: Bei Airmusicplay hätten wir nicht gedacht, dass die App sich länger als ein paar Stunden im App Store hält. Doch auch am heutigen Montag ist die App immer noch verfügbar und befindet sich sogar in den Top-10 der App Store-Charts. Daher wollen wir euch natürlich kurz und knapp berichten, was Airmusicplay auf dem Kasten hat – zumal die komplette Beschreibung auf Chinesisch gehalten und damit eher unverständlich ist.

Im Prinzip funktioniert die ganze Geschichte ganz einfach: Mit Airmusicplay, das für 1,79 Euro geladen werden kann, kann man sein iPhone oder iPad in einen AirPlay-Empfänger verwandeln und Musik von einem anderen Gerät auf das iPhone oder iPad streamen. Normalerweise ist das von Apple nicht vorgesehen, andere Apps dieser Art wurden bereits vor einiger Zeit aus dem App Store entfernt, das bekannteste Beispiel ist sicherlich AirTunes.

Eine andere Alternative, die sich in der Vergangenheit bereits bewährt hat und auch von uns immer wieder eingesetzt wird, ist Airfoil. Hier hat man meiner Meinung nach sogar noch etwas mehr Möglichkeiten als mit AirPlay, weil man unabhängig von Apples Technik arbeiten kann. So funktioniert Airfoil auch mit Programmen zusammen, die AirPlay nicht unterstützen – ein bekanntes Beispiel ist die Desktop-Version von Simfy.

Da davon auszugehen ist, dass sich Airmusicplay schon in Kürze aus dem App Store verabschieden wird und die zukünftige Weiterentwicklung damit eher unwahrscheinlich ist, empfehlen wir den Download nur dann, wenn ihr genau diese Funktion sucht. Airfoil ist aus unserer Sicht zwar die bessere Alternative, kostet dann aber auch mal eben schlappe 25 US-Dollar und funktioniert auch nur vom Computer zu anderen Geräten. Airmusicplay schafft es dagegen, auch Musik von einem iPhone auf ein anderes streamen zu können.

Der Artikel (Update) Airmusicplay noch verfügbar: iOS-Device als AirPlay-Empfänger verwenden erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Facebook-App für iOS: Großes Update steht kurz bevor

Facebook bereitet anscheinend ein größeres Update für seine iOS-App vor, das kurz bevorstehen soll. Erste Versionen werden bereits getestet. Das Update der Facebook-App für iPhone, iPad und iPod touch integriert das Graph Search Tool des sozialen Netzwerks. Das Update der Facebook-App wird als wesentlichen Punkt das mächtige Graph Search Tool nutzen. Damit können Facebook-Nutzer Freunde mit ähnlichen Interessen suchen. Zum Beispiel kann nach allen Freunden gesucht werden, die für eine bestimmte Facebook-Seite ein „Gefällt mir“ abgegeben haben. Graph Search wird in der kommenden … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Siri zeigt ihr Gesicht

Die US-Amerikanerin Susan Bennett behauptet in einem Interview, die US-englische Stimme hinter Apples digitalem Assistenten «Siri» zu sein. Unabhängige Sprach-Experten haben gegenüber CNN die Übereinstimmung zwischen der Siri-Stimme und der Stimme von Susan Bennett zu 100 Prozent bestätigt.
Zuvor berichtete TheVerge, dass die Stimme hinter Siri zu Allison Dufty gehöre. Dufty arbeitete zuvor mehrmals mit Nuance zusammen. Das Unternehmen ist für die Verarbeitung der Sprach-Befehle von Siri verantwortlich. Dufty bestritt aber vehement, die Stimme hinter Siri zu sein.

Die Stimme von Susan Bennett ist nicht unbekannt. Die Frau arbeitet bereits seit den 1970er-Jahren als Sprecherin, beispielsweise für GPS-Geräte oder automatische Flughafen-Durchsagen. Die ersten Aufnahmen für Apple wurden gemäss Bennett bereits im Jahr 2005 für das Unternehmen ScanSoft gemacht. Während Stunden musste die Sprecherin Sätze und Wörter einsprechen. Diese Sprach-Bestandteile wurden später aufbereitet und für verschiedene Funktionen weiterverwendet. Als das iPhone 4S veröffentlicht wurde, machte sie ein Freund darauf aufmerksam, dass die Stimme des Sprach-Assistenten zu ihr gehören könnte.
Diejenigen Personen, welche für Siris Stimme in Australien und dem Vereinigten Königreich verantwortlich waren, haben sich bereits viel früher an die Öffentlichkeit gewagt als die Amerikanerin. Bennett war sich gemäss den eigenen Aussagen über lange Zeit nicht sicher, ob sie mit den Informationen an die Öffentlichkeit gehen will und welche rechtlichen Konsequenzen dies hätte. Die betroffenen Unternehmen legen viel Wert darauf, dass die Stimm-Talente anonym bleiben.

Apple veröffentlichte Siri zeitgleich mit dem iPhone 4S im Jahr 2011. Das Unternehmen hat nie bekannt gegeben, welche Stimmen hinter dem digitalen Assistenten stecken. Mit der Einführung von iOS 7 hat Apple den Sprachassistenten deutlich erweitert. Der Assistent ist beispielsweise in weiteren Ländern verfügbar und neben einer weiblichen Stimme kann auch eine männliche Stimme ausgewählt werden. Gleichzeitig wurde der Sprach-Assistent, zwei Jahre nach dessen Veröffentlichung, aus dem Beta-Stadium entlassen.

Susan Bennett, das Gesicht hinter Siri Quelle: CNN
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DisplaySearch: Apple bereitet zahlreiche Display-Neuerungen vor

Apple baute in den vergangenen Jahren oft früher als andere Hersteller auf neue Display-Technologien und aufwändige Fertigungsweisen. Laut DisplaySearch hat Apple aber inzwischen die Vorreiterrolle teilweise verloren. Bei LCD- und OLED-Displays habe sich die Entwicklungsgeschwindigkeit erheblich gesteigert, Apple schließe sich aber nicht mehr allen Neuerungen an. Viele Hersteller setzen im Mob ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone und iPad: Gravis verschenkt Magazin-Abos

100.000 Zeitungs-Abos für iMagazine werden gerade bei Gravis verschenkt – eigentlicher Wert: knapp 60 Euro pro Jahr.

Hey, iTopnews Team. Hier bietet Gravis zurzeit 100k Abos für iPhone Life/iPad Life an. Sie gehen ein Jahr und werden automatisch gekündigt”, schreibt uns Mats gerade. Damit ist auch schon alles Wesentliche gesagt, perfekt. Danke für den Tipp – den wir natürlich gern auch Euch weiterreichen. Noch könnt Ihr zuschlagen: Von 100.000 Gratis-Abos sind derzeit noch rund 98.000 Abos verfügbar:

hier geht’s zur Aktionsseite

Gravis Aktion

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad 5 wird PC-Markt weiter schwächen, 13″ iPad als Wachstumsmotor

Schon vor ein paar Jahren hat Apple mit iPhone und iPad die Post-PC-Ära eingeläutet. Inwieweit dies direkte Auswirkungen auf die PC-Verkäufe hat , ist nicht bekannt. Fest steht, dass PC-Hersteller seit geraumer Zeit sinkende Verkaufszahlen hinzunehmen haben. Daran ändert auch Windows 8 nicht, das jüngste Microsoft Betriebssystem ist gerade mal auf 8 Prozent aller Computer installiert.

ipad5_ipad4_3

In diesem Monat wird Apple sein iPad 5 vorstellen und dabei vermutlich mit dem A7X auf einen Prozessor mit 64-Bit Technologie setzen. Analysten rechnen damit, dass das iPad 5 den PC-Markt weiter schwächen und den Umschwung auf Tablets intensivieren wird.

Die Analysten von der Deutschen Bank rechnen damit, dass der PC-Markt im laufenden Jahr um 10 Prozent sinkt. Im Jahr 2014 sollen es weitere 8 Prozent sein. Ursprünglich rechneten die Analysten mit 8 bzw. 6 Prozent. Die 64-Bit Technologie soll neue Möglichkeiten bieten und unter anderem im Unternehmensbereich den Druck auf die PC-Verkäufe erhöhen.

Das iPad 5 wird sich optisch am iPad mini orientieren und unter der Haube einen neuen A7X 64-Bit Prozessor, ein neues Kamerasystem, einen leistungsfähigeren LTE-Chip und Touch ID mitbringen. Das eingebundene Foto zeigt eine mutmaßliche iPad 5 Rückseite, die vor wenigen Wochen aufgetaucht ist.

In die gleiche Richtung denkt Analyst Ben A. Reitzes von Barclays Capital. Er ist der Meinung, dass sich Apple in einem frühen Stadium befindet, das iOS Ecosystem von mobilen Endgeräten auf leistungsfähigere Geräte zu übertragen oder ultraportale Notebooks wie das MacBook Air zu ersetzen. Auf diese Art und Weise könnte die iPad Familie weiter ausgebaut und zum zweit-größten Umsatzbringer hinter dem iPad iPhone werden.

Der A7 64-Bit Prozessor der mit dem iPhone 5S vorgestellt wurde, sei die Initialzündigung gewesen, dass sich Entwickler mit der Programmierung von 64-Bit optimierten iOS-Applikationen beschäftigen und eines Tages werde sich dies auszahlen. Zwar spüre man heute schon Unterschiede, größere Vorteile genieße man allerdings erst wenn mehr als 4GB Arbeitsspeicher adressiert werden müssen.

Auch die Tatsache, dass Apple allen neue aktivierten iOS-Geräten kostenlos iWork für iOS spendiert, sieht er als Indiz, dass die iOS-Plattform und insbesondere das iPad für die Zukunft vorbereitet werden soll.

Ein 13″ iPad könne auf diesem Wege eine ebenso entscheidende Rolle spielen. Auch wenn dieses Gerät die Mac Verkäufe kannibalisieren würden, stelle es für Apple einen größeren Vor- als Nachteil dar. Ober handelt es sich vielleicht bei 13″ iPad um eine Kombination aus Macbook und iPad? (via 1, 2)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Yahoo Mail: Neues Layout, 1 TB Speicherplatz & mehr

Ein Großteil setzt sicherlich auf einen Freemail-Anbieter. Einen Blick sollte man jetzt auf jeden Fall auf Yahoo Mail (App Store-Link) werfen.

Yahoo Mailweb.de oder gmx.de sind da bestimmt die bekanntesten Anbieter, auch Gmail mischt in diesem Segment mit. Yahoo bietet seinen Nutzern jetzt nicht nur eine deutlich bessere iPhone- und iPad-App, sondern auch 1 TB kostenlosen Speicherplatz. Fast alle Freemail-Anbieter stellen maximal 200 MB Speicherplatz für die eigenen Mails zur Verfügung.

Ist man schon Kunde, loggt man sich einfach mit Mail und Passwort ein, wer sich jetzt für einen Mail-Account bei Yahoo entscheidet, muss sich mit Name, Geburtsdatum und Handynummer registrieren und diese per SMS bestätigen. Zur Auswahl stehen dem Nutzer verschiedene Hintergründe, so dass das Layout individuell bestimmt werden kann. Ebenfalls neu: Unterhaltungen werden jetzt gruppiert angezeigt, so wie man es auch schon aus Apples Mail-Programm kennt.

Außerdem wurde die Oberfläche nutzerfreundlich gestaltet. Durch einen Wisch nach links öffnen sich weitere Optionen, so dass man eine Mail als gelesen oder als Spam markieren kann. Die Aufmachung gefällt mir richtig gut, auch der angebotene Speicherplatz ist enorm. Zusätzlich stellt Yahoo Wegwerfadressen, sowie erweiterte Filter- und Mailweiterleitungsfunktionen zur Verfügung, die bisher nur von Premium-Kunden genutzt werden konnten. Das Layout passt sich natürlich perfekt an iOS 7 an, mit den schimmernden Schaltflächen ist Yahoo Mail ein absoluter Blickfang, auch funktionstechnisch kann das Mail-Programm überzeugen.

Das neue Yahoo Mail möchte also wieder oben mitmischen und stellt sich als gute Konkurrenz zu Google und weiteren Anbieter auf. Der Download ist natürlich kostenlos, nur 12,2 MB groß, in deutscher Sprache verfügbar und für iPhone und iPad optimiert. Wessen Postfach villeicht zu klein oder von zu viel Spam befallen ist, sollte mit dem Gedanken spielen, sich ein neues anzulegen – die wohl beste Alternative haben wir euch ja gerade vorgestellt.

Der Artikel Yahoo Mail: Neues Layout, 1 TB Speicherplatz & mehr erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Neben den Mac-App-Deals haben wir auch immer wieder die aktuell wichtigsten App-Angebote für iPhone, iPod und iPad parat.

In dieser XXL-Liste findet Ihr die aktuell besten Empfehlungen für Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen.

iOS-Rabatte-Slider

Games

AXL: Full Boost
(12)
0,99 € Gratis (iPhone, 46 MB)
Rhythm Repeat Rhythm Repeat
(70)
1,79 € Gratis (uni, 15 MB)
Little Galaxy Little Galaxy
(10)
1,79 € 0,89 € (uni, 27 MB)
Fieldrunners 2 Fieldrunners 2
(2501)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 46 MB)
Fieldrunners 2 HD Fieldrunners 2 HD
(875)
5,49 € 2,69 € (iPad, 326 MB)
DrawRace - Turbo Edition DrawRace - Turbo Edition
(1504)
0,89 € Gratis (iPhone, 17 MB)
Plasma Sky - ein verrückter retro arcade space shooter Plasma Sky - ein verrückter retro arcade space shooter
(57)
1,79 € 0,89 € (uni, 5.3 MB)
The Deep Pinball The Deep Pinball
(3860)
0,89 € Gratis (uni, 84 MB)
Reiner Knizia Reiner Knizia's Money
(34)
2,69 € 0,89 € (uni, 32 MB)

Sport/Gesundheit

iBody - der Fitnessmanager iBody - der Fitnessmanager
(607)
8,99 € 4,49 € (uni, 13 MB)
F1™ 2013 Timing App CP F1™ 2013 Timing App CP
(25)
19,99 € 12,99 € (uni, 20 MB)

Produktivität

Posted Posted
(512)
1,79 € 0,89 € (uni, 7.8 MB)
Inkpad Inkpad
(52)
4,49 € Gratis (iPad, 3.4 MB)
iTeleport: VNC
(688)
21,99 € 17,99 € (uni, 16 MB)
Rates Rates
(12)
1,79 € Gratis (uni, 2.4 MB)
Parking Meter Pro Parking Meter Pro
(20)
0,89 € Gratis (uni, 27 MB)
Barry - Webpage screenshot Barry - Webpage screenshot
(5)
0,89 € Gratis (uni, 0.8 MB)
Those Days(+Journal/Calendar/Reminder/Photo) Those Days(+Journal/Calendar/Reminder/Photo)
(7)
2,69 € Gratis (uni, 3.2 MB)
Thunderspace ~ The Revolutionary Relaxation App Thunderspace ~ The Revolutionary Relaxation App
(123)
0,99 € Gratis (iPhone, 47 MB)

Wissen

Vokabeltrainer für iPad & iPhone Vokabeltrainer für iPad & iPhone
(16)
1,79 € 0,89 € (uni, 11 MB)

Navi/Reise

Departure - Dein Fahrplan auf einen Blick Departure - Dein Fahrplan auf einen Blick
(214)
1,79 € 0,99 € (iPhone, 2.9 MB)
NAVIGON Europe NAVIGON Europe
(14372)
89,99 € 59,99 € (uni, 43 MB)
NAVIGON EU 10 NAVIGON EU 10
(2427)
74,99 € 49,99 € (uni, 43 MB)

Musik

Stezza Stezza
(22)
0,89 € Gratis (uni, 2.4 MB)
guitarism - pocket acoustic guitar guitarism - pocket acoustic guitar
(170)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 41 MB)
Capo Capo
(14)
17,99 € 8,99 € (uni, 2.3 MB)

Fotos/Video

Night Modes Night Modes
(14)
1,79 € 0,89 € (uni, 2.6 MB)
Web Albums - A Picasa Photo Viewer, Uploader and Manager Web Albums - A Picasa Photo Viewer, Uploader and Manager
(428)
5,49 € 3,59 € (iPhone, 18 MB)
Web Albums HD for Picasa and Google+ Web Albums HD for Picasa and Google+
(763)
5,49 € 3,59 € (iPad, 18 MB)
Capture! - Go and Pause Video with Filters Capture! - Go and Pause Video with Filters
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (uni, 17 MB)
Burst Mode - High speed camera Burst Mode - High speed camera
(31)
1,79 € 0,89 € (uni, 1.4 MB)

Kinder

Der kleine Drache Der kleine Drache
(5)
3,99 € 1,99 € (iPad, 340 MB)
[

Frosty, der Schneemann Frosty, der Schneemann
(30)
3,99 € 1,99 € (iPad, 200 MB)
Instamory Kids Instamory Kids
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (uni, 20 MB)

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Horror aus Irland: Das Rätselspiel “Montague’s Mount” möchte euch das Gruseln lehren

montaguesmountbbWer noch nicht weiß, womit er die aktuell verregneten und früh hereinbrechenden Abende verbringen soll, kann einen kleinen Abstecher nach Irland begehen. Passend zum bedrückenden Wetter veröffentlicht Entwickler Polypusher Studios heute das gruselige Rätselspiel Montague’s Mount. Das 3D Horrorspiel verschlägt euch auf eine abgelegene irische Insel, [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vier gute App Store-Links: Yourway, Flickr, MiCal und Airmusicplay kostenlos

your-featureYourway navigiert zu Sehenswürdigkeiten Die Yourway-App ist im Rahmen einer Master-Arbeit entstanden und navigiert euch während der nächsten Städte-Trips – optisch schön verpackt – zu über 300.000 Sehenswürdigkeiten: Auf komplizierte Karten und vorgegebene Routen wird bewusst verzichtet, damit du deine Umgebung erfahren kannst, so wie du es möchtest. [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Jetzt fassen wir wie gewohnt für alle Mac-User die interessantesten Angebote aus dem Mac App Store übersichtlich zusammen.

Wir sortieren immer vor und versammeln nur die Mac-Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen. Das alles findet Ihr immer auf dem neuesten Stand. Wir wünschen viel Spaß beim Download unserer Tipps.

Mac-Rabatte-Slider

Games

Borderlands Game Of The Year Borderlands Game Of The Year
(83)
26,99 € 13,99 € (9056 MB)
Mayan Puzzle Mayan Puzzle
Keine Bewertungen
4,49 € 2,69 € (46 MB)
The Great Jitters: Pudding Panic
(10)
3,59 € 2,69 € (137 MB)
The Cave The Cave
(65)
13,99 € 4,49 € (1178 MB)
Sonic & SEGA All-Stars Racing Sonic & SEGA All-Stars Racing
(8)
17,99 € 13,99 € (3933 MB)

Wetter

YoWindow Wetter YoWindow Wetter
Keine Bewertungen
8,99 € Gratis (21 MB)

Produktivität

CRAX CRAX
Keine Bewertungen
8,99 € 4,49 € (6.1 MB)
Mini Design Bundle - Graphic Design and Logo Design Resources ... Mini Design Bundle - Graphic Design and Logo Design Resources ...
Keine Bewertungen
26,99 € 2,69 € (282 MB)
StatsBar - System Monitor StatsBar - System Monitor
(24)
3,59 € 1,79 € (3.7 MB)
WiFi Explorer WiFi Explorer
(32)
3,59 € 1,79 € (2 MB)
1Password 1Password
(742)
44,99 € 35,99 € (30 MB)

Foto/Video

PhotoStyler PhotoStyler
(24)
26,99 € 13,99 € (47 MB)
PhotoResize PhotoResize
Keine Bewertungen
1,79 € 0,89 € (4.4 MB)
Pictary Pictary
(7)
3,59 € 0,89 € (3 MB)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple erhebt Einspruch gegen das E-Book Urteil

Apple hatte zuletzt aufgrund von vermeintlichen Preisabsprachen im E-Book Bereich rechtliche Probleme und Verurteilungen gegen sich anzuerkennen. Wie in den letzten Stunden bekannt wurde, hat sich der US Konzern dazu entschieden, gegen das Urteil im Prozess aufgrund von wettbewerbswidrigen Preisabsprachen Einspruch einzulegen und somit in die Berufung zu gehen. Apple ist schuldig! Der Streitpunkt bei […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ein Terabyte Gratis-Speicher und automatischer Upload: Flickr-App wird zum Fotostream-Killer

Die iOS Flickr-App wird nach dem jüngsten Update auf Version 2.30.1503 zu einem Fotostream-Killer, dank 1 Terabyte Gratis-Speicher und automatischem Upload. Und sie lässt sich mit iPhoto synchronisieren. Sofern sie unter iOS 7 installiert wird. Die Flickr-App hat nach dem Update einen 1 TB großen Gratis-Speicher und kann als Fotostream eingesetzt werden, indem die Fotos auf die private Flickr-Foto-Galerie hochgeladen werden. Wird die Flickr-App mit iPhoto synchronisiert, so ergeben sich die Vorteile eines Fotostreams aber mit der 500-fachen Kapazität.Der Dienst kann über eine halbe … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veranstaltet iPad-Event am 22. Oktober

Apple wird aller Voraussicht nach am 22. Oktober ein iPad-Event abhalten. Dort werden wir das iPad 5 sowie das iPad mini 2 zu sehen bekommen. AllThingsD will aus informierten Kreisen erfahren haben, dass es am Dienstag den 22. Oktober ein iPad-Event von Apple geben wird. Dort soll zum einen das neue iPad 5 vorgestellt werden, das ein dem iPad mini ähnliches Design erhalten soll. Das iPad mini der zweiten Generation wird zudem mit einem Retina-Display ausgestattet sein. In beiden neuen iPads wird ein Touch-ID-Sensor verbaut werden. OS X Mavericks und Mac Pro Das vermutlich noch im Oktober erscheinende neue Mac-Betriebssystem (...). Weiterlesen!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Event vermutlich am 22. Oktober

Angeblich soll Apple das eh erwartete iPad Event am 22. Oktober halten und das dann vermutlich auf dem eigenen Campus.

Geben wird es es ein neues iPad mini, wohl leider ohne Retina Display und ein iPad mini mit Retina Display, nur halt in größer. Auch bekannt als das iPad 5. Mit A7 Prozessor und NSA Schnittstelle direkt unterm Daumen …

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Calendarium

Calendarium ist ein einfach zu bedienender Kalender mit dem es viele interessante Dinge über diesen Tag zu entdecken gibt.

Calendarium verbindet historische Ereignisse mit Zeiten des Sonnenauf-/Untergangs, Anzahl der Woche, Tag, Tageslänge, Mondphase und mehr.

  • Entdecken Sie historische Ereignisse und Feiertage und teilen Sie sie mit Ihren Freunden per e-Mail, Twitter, Facebook oder Text-Nachricht
  • Sonnenaufgang und Sonnenuntergang Zeit
  • Wochennummer, Tagesnummer, Wochentag und Jahr
  • Anzahl der Tage von 1 Jan übergeben und Tage überlassen 31 Dez
  • Mondphasen
  • Tageslänge
  • Geografische Koordinaten
  • Keine Internet-Verbindung erforderlich
Calendarium Download @
App Store
Entwickler: Idea Studio
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Lesetipp] Mac-Ratgeber: Tools für den Freiberufler

Ob Journalist, Grafiker oder IT-Berater – bei den meisten Freiberuflern ähneln sich die beruflichen Anforderungen: Termine wollen eingehalten werden, Jobs gewinnbringend zu Ende geführt, Kunden verwaltet und Projekte geplant werden. Dabei hilft der Mac mit entsprechenden Programmen.Das Leben eines Freiberuflers hat seine besonderen Herausforderungen. Im Mittelpunkt steht dabei, die große Freiheit sinnvoll zu nutzen und seine eigenen Ressourcen sparsam einzusetzen. Das heißt jeden Tag: Termine machen, Zeit erfassen, Kunden verwalten und Projekte managen.Das funktioniert natürlich am Mac … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad hat deutlich schnellere Display-Reaktion als Android-Tablets

Wer ein iPad mini oder ein iPad der vierten Generation sein eigen nennt, der weiß nun Dank eines Labortests, dass die Reaktionszeiten der verwendeten Displays deutlich schneller sind als bei Android-Tablets. iPad vorne Zur Ergonomie der Bedienbarkeit gehört auch die Reaktionszeit des Displays. Apples Geräte liegen in einem Labortest durch Agawi ganz vorne im Ranking. Diese Rangliste der Display-Reaktionszeiten nennt der Anbieter “Agawi TouchMark”. Darin wird das iPad mini mit (...). Weiterlesen!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s und 5c ab 25.10 in Schweiz und Österreich

Apple hat heute weitere Release-Informationen zum iPhone 5s und 5c in den anderen Ländern bekannt gegeben. Unter anderem in Schweiz, Österreich und Italien werden die neuen Modelle ab dem 25.10 erhältlich sein. Erst im November folgen zahlreiche weitere Länder. Hier die Übersicht:

Ab Freitag, 25. Oktober: Belgien, Bulgarien, Dänemark, Estland, Finnland, Französische Antillen, Griechenland, Irland, Italien, Kroatien, La Réunion, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Macao, Malta, Neuseeland, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Russland, Schweden, Schweiz, Slowenien, Slowakei, Spanien, Südkorea, Taiwan, Thailand, Tschechien und Ungarn

Ab Freitag, 1. November: Albanien, Armenien, El Salvador, Guam, Guatemala, Indien, Kolumbien, Malaysia, Mazedonien, Mexiko, Moldavien, Montenegro und der Türkei

Sonntag, 3. November: Bahrain, Saudi Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten

Derzeit: Australien, China, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Hong Kong, Japan, Kanada, Puerto Rico, Singapur und den USA

F8663469 9934 4526 98E3 73536C76D054 iPhone 5s und 5c ab 25.10 in Schweiz und Österreich
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone: Starker Anker-Akku gerade zum Kampfpreis

Wer einen leistungsstarken externen Akku für sein iPhone sucht, sollte sich den Anker Astro3E zum Kampfpreis anschauen.

Bei Amazon haut Anker in seinem Online-Shop das Angebot raus: statt 29,99 Euro zahlt Ihr aktuell nur 23,99 Euro. Bei einer Kapazität von 10.000 mAH könnt Ihr iPhone 4, 4s, 5 und 5S mindestens vier Mal komplett wieder aufladen. Auch das iPad kann so unter Strom gesetzt werden.

Anker Astro 3E

Sogar mit Android-Geräten wäre der Anker kompatibel. Wir haben gleich zwei Anker-Akkus in Benutzung, sind hochzufrieden. Zumal der Akku auch ein Leichtgewicht ist, das sich unterwegs perfekt in die Tasche oder den Rucksack packen lässt. So geht uns nie der Saft aus. 500 Ladezyklen sind drin, 4 Adapter-Stecker liefert Anker auch mit - 

hier geht’s zur Bestellung

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spartipps: 28% Rabatt auf iTunes-Karten, günstiger Akku, Temple Run: Oz kostenlos

templerunErgänzend zu den aktuellen Rabattangeboten für iTunes-Karten wollen wir noch kurz auf die heutige Media-Markt-Aktion hinweisen. Offenbar könnt ihr hier bundesweit Karten im Wert von 25 Euro für nur 18 Euro abgreifen, das Angebot gilt allerdings nur heute und nur solange Vorrat reicht. Weiter geht’s mal wieder [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s und iPhone 5c bald in weiteren Ländern verfügbar

Soeben wurde von Apple bekanntgegeben, dass das iPhone 5s und das iPhone 5c ab Freitag den 25. Oktober unter anderem in Österreich, in der Schweiz und mehr als 25 weiteren Ländern erhältlich sein wird.

Ab Freitag, den 01. November 2013 werden die neuen Geräte des Herstellers Apple dann auch in weiteren Ländern, wie z.B. Mexiko, in der Türkei sowie in diversen anderen Ländern zur Verfügung stehen.

iPhone 5s und 5c werden ab Freitag, 25. Oktober in Belgien, Bulgarien, Dänemark, Estland, Finnland, Französische Antillen, Griechenland, Irland, Italien, Kroatien, La Réunion, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Macao, Malta, Neuseeland, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Russland, Schweden, Schweiz, Slowenien, Slowakei, Spanien, Südkorea, Taiwan, Thailand, Tschechien und Ungarn erhältlich sein.

iPhone 5s und 5c werden außerdem ab Freitag, 1. November in Albanien, Armenien, El Salvador, Guam, Guatemala, Indien, Kolumbien, Malaysia, Mazedonien, Mexiko, Moldavien, Montenegro und der Türkei und ab Sonntag, 3. November in Bahrain, Saudi Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten erhältlich sein.

Sowohl iPhone 5s also auch iPhone 5c sind derzeit in Australien, China, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Hong Kong, Japan, Kanada, Puerto Rico, Singapur und den USA verfügbar.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone und iPad bei US Teenagern nach wie vor sehr beliebt

Apples iPhone und iPad sind bei US Teenagern nach wie vor sehr beliebt. Dies zeigt eine jüngste Analyste von Piper Jaffray Analyst Gene Munster. 55 Prozent aller Teenager in den USA besitzen ein iPhone. Vor einem Jahr waren es “nur” 40 Prozent und im Frühjahr 2013 besaßen 48 Prozent aller US-Teens ein iPhone.

teens_us_umfrageokt2013

Blickt man nun auf das die Kaufabsichten bzw. auf das zukünftige Geräte, für welches sich Teenager entscheiden, so liegt das iPhone derzeit mit 65 Prozent ganz vorne. 24 Prozent werden als nächstes ein Android-Smartphone kaufen, auf BlackBerry setzen gerade mal 1 Prozent, 7 Prozent entscheiden sich für ein anderes Smartphone und 4 Prozent werden kein Smartphone kaufen.

Blicken wir auf Tablets. 56 Prozent aller Teens besitzen ein Tablet. Vor einem Jahr waren es 44 Prozent und im Frühjahr dieses Jahres 51 Prozent. Tendenz steigend. 60 Prozent besitzen derzeit ein 9,7″ iPad, 8 Prozent verfügen über ein iPad mini, 23 Prozent nennen ein Android-Tablet ihr eigen und 9 Prozent besitzen ein Kindle Fire.

In den kommenden 6 Monaten gedenken 52 Prozent der US Teenager ein 9,7″ iPad zu kaufen, 12 Prozent werden sich für ein iPad mini entscheiden, 28 Prozent wollen sich ein Android-Tablet anschaffen und 8 Prozent ein Kindle Fire. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple könnte das iPad 5 am 22. Oktober 2013 präsentieren

AllThingsD wirft den 22. Oktober 2013 als möglichen Termin für einen Apple-Event in die Gerüchterunde. An diesem Dienstag könnte das Unternehmen an einem noch unbekannten Ort in Kalifornien die fünfte Version des iPads sowie die schwarze “Waschmitteltrommel” Mac Pro und das Betriebssystem OS X Mavericks vorstellen. Die fünfte Version des Tablets dürfte dünner und leichter ausfallen sowie stärker an das iPad Mini erinnern. Im Inneren wird wahrscheinlich der A7-Chip (64 Bit) arbeiten. Die Kamera dürfte mehr leisten, ob das Tablet wie das iPhone 5S einen Touch ID (Fingerabdrucksensor) haben wird, ist ungewiss. Bei dieser Poduktvorstellung könnte auch ein iPad Mini 2 vorgestellt werden. Ebenfalls am 22. Oktober beginnt Microsoft in Deutschland und den USA den Verkauf seines Tablets Surface 2 und Surface Pro 2, außerdem hat Nokia an diesem Tag seine Innovation Reinvented-Veranstaltung angekündigt.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s und iPhone 5c: Verkaufsstart in Österreich, der Schweiz und vielen weiteren Ländern am 25. Oktober

Jetzt steht der Termin für den Verkaufsstart von iPhone 5s und iPhone 5c in Österreich, der Schweiz und einer ganzen Reihe weiterer Länder fest: Apple hat soeben in einer Pressemitteilung den 25. Oktober für die Marktverfügbarkeit genannt und macht damit auch Hoffnung auf eine weitere Welle an Auslieferungen hierzulande. Per Pressemeldung hat Apple den Verkaufstart der beiden neuen iPhone-Modelle iPhone 5s und iPhone 5c in insgesamt 36 weiteren Ländern bekannt gegeben. Darunter sind weitere europäische Märkte, die das iPhone nicht mit dem Start Ende September bekommen hatten: Dabei sind … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S und 5C ab 25. Oktober offiziell in der Schweiz erhältlich

iPhone 5S und iPhone 5C

Lange mussten wir in der Schweiz auf die neuen iPhones warten.

Zwar brachte Digitec einige Modelle in den Verkauf aber Apple liess sich Zeit. Nun kommt das iPhone 5S und das iPhone 5C offiziell bei uns in den Verkauf.

Ab 25. Oktober lassen sich die neuen Modelle bei Apple kaufen. Zusätzlich zur Schweiz startet der Verkauf der neuen Geräte in 25 weiteren Ländern:

CUPERTINO, Kalifornien – 9. Oktober 2013 – Apple hat heute bekanntgegeben, dass iPhone 5s, das weltweit fortschrittlichste Smartphone, und iPhone 5c, das bisher bunteste iPhone, ab Freitag, 25. Oktober in der Schweiz, Italien, Russland, Spanien und mehr als 25 weiteren Ländern erhältlich sein werden. iPhone 5s und iPhone 5c werden ausserdem ab Freitag, 1. November in mehr als einem Dutzend Ländern, darunter Indien und Mexiko, verfügbar sein.

Die Preise in der Schweiz gab Apple heute ebenfalls bekannt.

iPhone 5s wird in Gold, Silber oder Spacegrau für CHF 779.- inkl. MwSt. für das 16 GB-Modell, CHF 899.-für das 32 GB-Modell und CHF 999.- für das 64 GB-Modell erhältlich sein.

iPhone 5c wird in Blau, Grün, Pink, Gelb und Weiss für CHF 649.- inkl. MwSt. für das 16 GB-Modell und CHF 779.- für das 32 GB-Modell verfügbar sein.

iPhone 5s-Hüllen werden in Beige, Blau, Braun, Gelb, (RED) und Schwarz für CHF 39.- inkl. MwSt. angeboten. iPhone 5c-Hüllen werden in Blau, Gelb, Grün, Pink, Schwarz und Weiss für CHF 29.- inkl. MwSt. erhältlich sein. iPhone 5s, iPhone 5c und die Hüllen für beide Modelle werden über den Apple Online Store, die Apple Retail Stores und ausgewählte autorisierte Apple Händler verfügbar sein. Das 8 GB-Modell des iPhone 4S wird für CHF 449.- inkl. MwSt. angeboten.

Ich freue mich bald die neuen iPhone Modelle testen zu können und bin ziemlich gespannt drauf.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Evolution in der Tech-Welt: Samsung prescht vor, Google experimentiert, Apple perfektioniert

In einem sehr lesenswerten Artikel hat sich Darrell Etherington von TechCrunch mit der “Hackordnung” bei der Veröffentlichung neuer Produkte durch die drei Tech-Giganten Samsung, Google und Apple beschäftigt. Dabei entwickelt er ein paar interessante Gedanken, die wir euch nicht vorenthalten wollten.

Innovation, Experimente und Perfektionismus (Samsung/Google/Apple)

Im Grunde sieht Etherington innerhalb des Trios Google, Apple und Samsung drei unterschiedliche Ansätze. Während Samsung neue Technik möglichst schnell auf den Markt bringt, um Innovationskraft zu zeigen, ist Google etwas zurückhaltender und experimentiert, bevor eine neue Technik massenwirksam eingeführt wird. Apple schließlich nimmt sich die Technologien, die sich als erfolgreich herausstellen und perfektioniert diese.

Early Adopters

In der Diskussion rund um Apple wird gerne mal das Wort “Innovationskraft” in den Mund genommen. Der Mangel an der derselben ist auch einer der häufigsten Vorwürfe, der in den letzten zwei Jahre in Richtung Apple geworfen wurde. Über den Konkurrenten Samsung kann man das im Moment nicht sagen. Das Unternehmen aus Südkorea scheint zunehmend gewillt, Kosten und Mühen auf sich zu nehmen, um neue Technologien als eines der ersten Unternehmen auf den Markt zu bringen.

Ein gutes Beispiel hierfür ist das Galaxy Round. Kürzlich angekündigt, handelt es sich im Grunde um ein Galaxy Note, nur mit gebogenem Display. Und einem weiteren kleinen Unterschied: dem Preisschild. 1000 Dollar soll das Round kosten. Erkennbaren Nutzen hat das gebogene Display nicht. Scheinbar war Samsung mehr damit beschäftigt, das erste gebogene Smartphone herauszubringen als wirklich über den praktischen Nutzen nachzudenken.

Ähnliches lässt sich bei der Galaxy Gear beobachten. Der Smartwatch hätte der ein oder andere Tag mehr in der Entwicklungsabteilung sicherlich gut getan, aber es schien wichtiger, die erste Smartwatch rauszubringen, die wirklich den Begriff “tragbarer Computer” verdient hat. Auch wenn das möglicherweise auf Kosten der tatsächlichen Nutzbarkeit geht.

Die Experimentierer

Nicht viel anders sieht es bei Google aus. Mit  einem entscheidenden Unterschied. Das Google Chromebook Pixel (ein touch-basiertes Notebook mit hochauflösendem Display für entspannte 1600 Dollar) und Google Glass (tragbare Technik in Form der bekannten Brille für 1500 US-Dollar) sind beides Produkte, die in ihrem Kernbereich echte Innovation bieten, aber möglicherweise nicht unbedingt für die breite Masse geeignet sind. Allerdings behandelt Google solche Produkte mehr wie einen Software-Launch: “Beta-Versionen”, die einer kleinen Menge an Personen zur Verfügung stehen und aus denen sich massenkompatible Produkte entwickeln. Samsung hingegen scheint es sich angewöhnt zu haben, Produkte, die eigentlich noch einen Demo-Status innehaben, als voll entwickelte Massenprodukte zu verkaufen.

Google nutzt seine große Userbasis als Beta-Tester. Wer bereit ist, für das Chromebook Pixel 1600 Dollar hinzulegen, kann an der “Testphase” teilnehmen.

Die Perfektionisten

Apple hingegen unterscheidet sich von den beiden vorgenannten Unternehmen. Man zeigt Geduld, und sucht sich die Features aus, die am meisten Nutzen und Verkaufserfolg versprechen, um sie hinter verschlossenen Türen zu perfektionieren. Man betrachtet die Erfolge und Misserfolge der Konkurrenz, um zu entscheiden, welche Linie man weiter verfolgt. Das resultiert allerdings nicht in der viel diskutierten fehlenden Innovationskraft. Vielmehr bestehen Apple Innovationserfolge aus Features, die konsequent weiterentwickelt und massenkompatibel gemacht werden und dann auch einen spürbaren Effekt auf den “normalen” User im alltäglichen Gebrauch seines Gerätes haben. Aus diesem Vorgehen ergibt sich unter anderem auch die Tatsache, dass das iPhone noch nicht mit einem NFC-Chip ausgestattet ist.

Ein gutes Beispiel dafür ist die TouchID im neuen iPhone 5s. Das Konzept ist wahrlich nicht neu, aber es ist der erste Fingerabdruckscanner in einem Smartphone, der sich zum einen in spürbarer Erleichterung der alltäglichen Benutzung des Gerätes durch den User und zum anderen natürlich in substantiellem finanziellen Erfolg niederschlagen wird.

Alle drei Rollen werden gebraucht

Im Endeffekt gibt es eine Notwendigkeit für alle drei Gruppen. Der Erfolg eines Unternehmens wie Appele wäre ohne die Pionierarbeit (und ja, teilweise ist es echte Pionierarbeit) von Firmen wie Google und Samsung nicht möglich. Andersrum profitiert natürlich der Verbraucher stark von Firmen wie Apple, da er hier nicht (oder zumindest sehr selten) als Tester fungiert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S & iPhone 5C ab Freitag, 25. Oktober in der Schweiz und weiteren Ländern erhältlich.

iPhone 5S Apple hat heute bekanntgegeben, dass iPhone 5S und iPhone 5C ab Freitag, 25. Oktober in der Schweiz, Italien, Russland, Spanien und mehr als 25 weiteren Ländern erhältlich sein werden. iPhone 5S und iPhone 5C werden ausserdem ab Freitag, 1. November in mehr als einem Dutzend Ländern, darunter Indien und Mexiko, verfügbar sein.

Preise

iPhone 5S wird in Gold, Silber oder Spacegrau für CHF 779.- für das 16 GB-Modell, CHF 899.- für das 32 GB-Modell und CHF 999.- für das 64 GB-Modell erhältlich sein. iPhone 5C wird in Blau, Grün, Pink, Gelb und Weiss für CHF 649.- für das 16 GB-Modell und CHF 779.- für das 32 GB-Modell verfügbar sein. iPhone 5S-Hüllen werden in Beige, Blau, Braun, Gelb, (RED) und Schwarz für CHF 39.- angeboten. iPhone 5C-Hüllen werden in Blau, Gelb, Grün, Pink, Schwarz und Weiss für CHF 29.- erhältlich sein. iPhone 5S, iPhone 5C und die Hüllen für beide Modelle werden über den Apple Online Store, die Apple Retail Stores und ausgewählte autorisierte Apple Händler verfügbar sein. Das 8 GB-Modell des iPhone 4S wird für CHF 449.- angeboten. Jedem Kunden, der ein iPhone 5S oder iPhone 5C in einem Apple Retail Store kauft, wird ein kostenloses Persönliches Setup angeboten. Dieses hilft dem Kunden sein iPhone zu individualisieren, indem sein E-Mail-Konto eingerichtet wird, ihm neue Apps im App Store gezeigt werden und vieles mehr, damit sein iPhone voll einsatzfähig ist, noch bevor er den Store verlässt. Kunden können mehr über iOS 7 und ihr neues Gerät im Rahmen neuer kostenloser Workshops in allen Apple Retail Stores weltweit lernen. iPhone 5S und 5C werden ab Freitag, 25. Oktober in der Schweiz sowie in Belgien, Bulgarien, Dänemark, Estland, Finnland, Französische Antillen, Griechenland, Irland, Italien, Kroatien, La Réunion, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Macao, Malta, Neuseeland, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Russland, Schweden, Slowenien, Slowakei, Spanien, Südkorea, Taiwan, Thailand, Tschechien und Ungarn erhältlich sein. iPhone 5S und 5C werden ausserdem ab Freitag, 1. November in Albanien, Armenien, El Salvador, Guam, Guatemala, Indien, Kolumbien, Malaysia, Mazedonien, Mexiko, Moldavien, Montenegro und der Türkei und ab Sonntag, 3. November in Bahrain, Saudi Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten erhältlich sein. Sowohl iPhone 5S also auch iPhone 5C sind derzeit in Australien, China, Deutschland, Frankreich, Grossbritannien, Hong Kong, Japan, Kanada, Puerto Rico, Singapur und den USA verfügbar. Quelle: Pressemitteilung von Apple Schweiz
Google+ 2 Facebook 20 Twitter 6


Letzter Kommentar

Oliver

Ein guter Beitrag zu diesem Thema auch auf http://plusblog.jimdo.com

Schaut doch mal rein!

Reply this commentReply this comment

Read more comments...


FacebookTwitterGoogle Plus

Der Artikel iPhone 5S & iPhone 5C ab Freitag, 25. Oktober in der Schweiz und weiteren Ländern erhältlich. von Renato erschien zuerst auf ApfelBlog.ch am October 09th, 2013 03:00 PM.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Talk And Drive

Bei Talk And Drive können Sie Ihre Anwendungen einfach durch Sprechen bedienen.

Alles, was Sie tun müssen, ist die Anwendung starten, sagen Sie Ihr Ziel und das ist es.

Talk And Drive wird Ihre passende Navigations-Anwendung mit Navigationsanweisungen versorgen.

Es funktioniert wie Magie. Einfach sprechen und zu fahren.

Supported navigation apps:
1. Waze
2. iGo
3. Telmap / M8
4. Google Maps
5. Device Maps
6. Sygic
7. Navigon
8. TomTom
9. MotionX-GPS
10. bGPS
11. TwoNav
12. GPS Navigation 2
13. Gokivo GPS Navigator
14. VZ Navigator
15. Navfree
16. Navmii
17. Telenav
18. Aatlas Navigator

Supported languages:
1. English
2. Afrikaans
3. Arabic
4. Chinese
5. Czech
6. Dutch
7. French
8. German
9. Hebrew
10. Italian
11. Indonesian
12. Japanese
13. Korean
14. Latin
15. Malaysian
16. Polish
17. Portuguese
18. Russian
19. Spanish
20. Turkish
21. Yue Chinese (Traditional Hong Kong)
22. Zulu

Talk And Drive Download @
App Store
Entwickler: Oren Avraham
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5c und iPhone 5s: Verkaufsstart in weiteren Ländern

Das iPhone 5c und das iPhone 5s kommen am 25. Oktober in über 25 weiteren Ländern, darunter Luxemburg, Österreich und die Schweiz, auf den Markt. Das gab Apple heute bekannt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s und 5c ab 25. Oktober in mehr Ländern

iPhone 5s

Apple erweitert die Verfügbarkeit seiner beiden neuen Smartphones um über 30 weitere Länder, darunter auch Schweiz und Österreich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s & iPhone 5c ab Freitag, 25. Oktober, in der Schweiz erhältlich

Wie Apple soeben informiert, werden das iPhone 5s und das iPhone 5c ab Freitag, 25. Oktober, in der Schweiz, Österreich, Italien, Russland, Spanien und 30 weiteren Ländern erhältlich sein. Gleichzeitig gab Apple auch die Preise für die neuen Geräte bekannt.

Das iPhone 5s wird in den Farbvarianten Gold, Silber oder Spacegrau für CHF 779.– für das 16 GB-Modell, CHF 899.– für das 32 GB-Modell und CHF 999.– für das 64 GB-Modell erhältlich sein. Das iPhone 5c wird in Blau, Grün, Pink, Gelb und Weiss für CHF 649.– für das 16 GB-Modell und CHF 779.– für das 32 GB-Modell verfügbar sein. Das 8 GB-Modell des iPhone 4S wird für CHF 449.– angeboten.
Die neuen «iPhone 5s»-Hüllen (auch mit iPhone 5 kompatibel) werden in Beige, Blau, Braun, Gelb, (RED) und Schwarz für CHF 39.– angeboten. Die ebenfalls neuen «iPhone 5c»-Hüllen werden in Blau, Gelb, Grün, Pink, Schwarz und Weiss für CHF 29.– erhältlich sein.
iPhone 5s, iPhone 5c und die Hüllen für beide Modelle können ab dem 25. Oktober über den Apple Online Store, die Apple Retail Stores und über ausgewählte autorisierte Apple Händler erworben werden.

Neben der Schweiz startet der iPhone-5s- und iPhone-5c-Verkauf am 25. Oktober auch in Belgien, Bulgarien, Dänemark, Estland, Finnland, Französische Antillen, Griechenland, Irland, Italien, Kroatien, La Réunion, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Macao, Malta, Neuseeland, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Russland, Schweden, Slowenien, Slowakei, Spanien, Südkorea, Taiwan, Thailand, Tschechien und Ungarn.
Des weiteren werden die beiden Geräte eine Woche später — also ab Freitag 1. November — in Albanien, Armenien, El Salvador, Guam, Guatemala, Indien, Kolumbien, Malaysia, Mazedonien, Mexiko, Moldavien, Montenegro und der Türkei erhältlich sein. Ab Sonntag, 3. November, zudem in Bahrain, Saudi Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Bereits seit dem 20. September verfügbar sind die neuen iPhone 5s und iPhone 5c in Australien, China, Deutschland, Frankreich, Grossbritannien, Hong Kong, Japan, Kanada, Puerto Rico, Singapur und den USA.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ihr könnt schon mal Schlange stehen: neue iPhones kommen am 25. Oktober //Update

iPhone
Der Titel sagt schon alles. Das iPhone 5s und das iPhone 5c kommen am 25. Oktober offiziell in die Schweiz. Dies hat Apple heute bestätigt. Bestellungen werden ab dem 25. Oktober im Apple Online Store und ab ca 08:00 Uhr…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HOT: iPhone 5S und iPhone 5C schon ab 25.Oktober in Österreich verfügbar

Preise iPhones

Nach einer neuen Pressemitteilung von Apple geht der Verkauf des iPhone 5S und des iPhone 5C nun doch zügiger voran als eigentlich erwartet. In der Pressemitteilung ist freudig zu lesen, dass das iPhone 5S und iPhone 5C bereits am 25. Oktober in Österreich, der Schweiz, Belgien, Bulgarien, Dänemark, Estland, Finnland, Französische Antillen, Griechenland, Irland, Macao, Malta, Taiwan, Thailand, Tschechien, Neuseeland, Niederlande, Italien, Kroatien, La Réunion, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Norwegen, Polen, Portugal, Rumänien, Russland, Schweden, Slowenien, Slowakei, Spanien, Südkorea und Ungarn erhältlich sein wird. Somit hat Apple deutlich schneller reagiert als erwartet.

Preise für Netzbetreiber nicht bekannt
Leider haben wir noch keine Informationen über die Preise der Netzbetreiber und die unterschiedlichen Angebote die mit dem iPhone angeboten werden. Im Moment geht man davon aus, dass die Lieferzeit noch einige Tage/Wochen betragen wird. Wir halten euch hier natürlich weiterhin auf dem Laufenden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 9. Oktober (7 News)

Was gibt es neues in der Apple-Welt? Der News-Ticker fasst zusammen.

+++ 14:45 Uhr – Apple: Neue iPhone in weiteren Ländern +++
Ab dem 25. Oktober werden iPhone 5s und iPhone 5c in weiteren Ländern verkauft. Unter anderem steht auch der Verkaufsstart in Österreich, Liechtenstein, Luxemburg, den Niederlanden und in der Schweiz an. Weitere Länder folgen am 1. November, unter anderem die Türkei.

+++ 13:05 Uhr – Spiele: Galaxy on Fire – Alliances +++
Fishlabs erster Freemium-Titel, das Multiplayer-Strategie-Spiel Galaxy on Fire – Alliances, verschiebt sich einige Monate. Der Start der Open Beta ist nun für November 2013 angedacht. Der Release der iOS-Version verschiebt sich auf das 1. Quartal 2014. Mehr Infos zum Spiel gibt es in diesem Artikel.

+++ 12:45 Uhr – iPad: Booqpad nur 14,90 Euro +++
Bei Cyberport gibt es heute das Booqpad (zum Angebot, im Safari öffnen und unten auf Desktop-Ansicht klicken) für das iPad 2 und aufwärts für nur 14,90 Euro inklusive Versand. Es handelt sich um eine hochwertige Lederhülle, die auch einen Block und Stift aufnimmt. Kostet sonst 70 Euro.

+++ 8:10 Uhr – iPad: Office für Apples Tablet +++
Laut Steve Ballmer soll Microsoft an einer Tablet-optimierten Version der Office-Suite arbeiten. Wann diese auch für das iPad erscheinen wird, bleibt bisher jedoch offen.

+++ 8:00 Uhr – Apps: The Walking Dead mit Halloween +++
Durch das heutige Update gibt es bei The Walking Dead (App Store-Link) neue Halloween-Elemente. Insgesamt sind über 100 neue Filter, Kameratypen und Abschnitte hinzu gekommen.

+++ 7:50 Uhr – Apps: Postbank Finanzassistent fürs iPhone +++
Ab sofort ist der Postbank Finanzassistent (iPhone/iPad) auch für das iPhone verfügbar und ersetzt somit die alte App iPostbank komplett. Umsätze und Budgets hat man so immer im Blick, auch Überweisungen können getätigt werden mit Chip- oder SMSTAN.

+++ 7:45 Uhr – Apple Store offline +++
Der Apple Store ist zur Zeit nicht erreichbar. Wir gehen stark davon aus, dass nur kleine Wartungsarbeiten getätigt werden.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 9. Oktober (7 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S und 5C ab 25.10. in Österreich/Schweiz [LISTE]

Apple hat soeben vermeldet, dass das iPhone 5S und das iPhone 5C ab 25.10. in vielen weiteren Ländern, darunter Österreich & Schweiz, erhältlich sein werden.

Ab 25. Oktober geht es in Italien, Österreich, Schweiz Russland, Spanien und weiteren Ländern los. iPhone 5s und iPhone 5c kommen dann zusätzlich ab Freitag, 1. November bzw. 3. November in mehr als einem Dutzend weiteren Ländern in die Läden. Hier die Länderliste:

Ab 25. Oktober: Belgien, Bulgarien, Dänemark, Estland, Finnland, Französische Antillen, Griechenland, Irland, Italien, Kroatien, La Réunion, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Macao, Malta, Neuseeland, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Russland, Schweden, Schweiz, Slowenien, Slowakei, Spanien, Südkorea, Taiwan, Thailand, Tschechien und Ungarn.

Ab 1. November: Albanien, Armenien, El Salvador, Guam, Guatemala, Indien, Kolumbien, Malaysia, Mazedonien, Mexiko, Moldavien, Montenegro und Türkei.

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5c und 5s ab 25. Oktober auch in Österreich und der Schweiz erhältlich

Apple hat soeben per Pressemitteilung darüber informiert, dass man die internationale Markteinführung der neuen iPhone-Modelle Ende des Monats fortsetzt und beide Baureihen ab 25. Oktober in 36 weiteren Ländern anbieten wird - darunter auch Österreich und die Schweiz. Zum Verkaufsstart hatte Apple iPhone 5s und 5c nur in Australien, China, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Hongkong, Jap ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Features für OS X 10.9.1 schon bekannt

OS-X-Mavericks-logo

OS X Mavericks (10.9) ist noch nicht einmal auf dem Markt und schon testet Apple intern das nächste größere Update der Software. Angeblich sollen die Arbeiten an dieser Version schon fast abgeschlossen sein und man hat auch schon Gerüchte vernommen, welche Funktionen der Software hinzugefügt werden sollen. Angeblich wird Apple die Funktion “iMessage und Facetime blockieren” auch in das System integrieren, um unerwünschte Anrufer und SMS-Schreiber von System fernzuhalten. Unter iOS erfreut sich dieses Feature bereits großer Beliebtheit und wird sicher auch unter OS X häufiger genutzt werden.

OS X 10.10 auch schon auf internen Rechnern
Zwar befindet sich OS X 10.10 noch in den Kinderschuhen, dennoch gibt es schon erste Versionen, die bei Apple in den Labors herumschwirren und schon fleißig im Internet ihre Spuren hinterlassen. Bislang ist noch nicht klar welche Neuerungen es unter dieser Version geben wird und welche Features angepasst werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S und iPhone 5C ab 25. Oktober in Österreich, der Schweiz und vielen weiteren Ländern

Am 20. September hat Apple sowohl iPhone 5S als auch iPhone 5C in Deutschland und einer Handvoll weiterer Länder (Australien, China, Frankreich, Großbritannien, Hong Kong, Japan, Kanada, Puerto Rico, Singapur und den USA) in die Verkaufsregale gebracht. Beide Geräte sind hierzulande über die Deutsche Telekom, o2 und Vodafone erhältlich. Im Laufe des Jahres sollten die Geräte in viele weitere Länder gebracht werden. Nun hat sich Apple per Pressemitteilung zu Wort gemeldet, wo und wann weitere Märkte bedient werden. Gute Nachrichten für den deutsch-sprachigen Raum. Österreich und die Schweiz sind bei der nächsten Welle dabei.

iphone5s_apps

Das iPhone 5S und iPhone 5C werden ab dem 25. Oktober in Österreich, der Schweiz, Belgien, Bulgarien, Dänemark, Estland, Finnland, Französische Antillen, Griechenland, Irland, Macao, Malta, Taiwan, Thailand, Tschechien, Neuseeland, Niederlande, Italien, Kroatien, La Réunion, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Norwegen, Polen, Portugal, Rumänien, Russland, Schweden, Slowenien, Slowakei, Spanien, Südkorea und Ungarn erhältlich sein.

Bereits eine Woche später erfolgt der Verkaufsstart in weiteren Ländern. Ab Freitag, 01. November, werden Kunden in El Salvador, Guam, Guatemala, Albanien, Armenien, Indien, Kolumbien, Mexiko, Moldavien, Malaysia, Mazedonien, Montenegro und der Türkei bedient. Am 03. November folgen Bahrain, Saudi Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s und 5c: Ab 25. Oktober in der Schweiz und in Österreich

iphone-5c-eventApple hat heute bekanntgegeben, das iPhone 5s und das iPhone 5c ab Freitag den 25. Oktober in der Schweiz, in Österreich, in Italien und mehr als 25 weiteren Ländern erhältlich sein werden. iPhone 5s und iPhone 5c werden außerdem ab Freitag, 1. November in mehr als einem [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gravis verschenkt 100.000 iPhone Life und iPad Life Abos!

Wo ist hier der Haken? Viele Leser haben uns mit der wichtigen Frage kontaktiert. Gravis verschenkt mal eben 100.000 iPad Life und iPhone Life Abonnements. Und eines vorweg: es ist wirklich kostenlos.

2DE93DE5 5A3C 44CF 9A98 78F714A63D73 Gravis verschenkt 100.000 iPhone Life und iPad Life Abos!

Gravis möchte sich bei den Kunden für deren Treue bedanken und verschenkt auf dieser Aktionsseite satte 100.000 Jahres-Abos für die iPad Life und iPhone Life. Dazu muss man lediglich Name und E-Mail-Adresse (keine Wohnanschrift) eingeben und die weiteren Schritte per Mail verfolgen. Zwar wird man auch in den Verteiler für den Gravis-Newsletter mit aufgenommen, doch das lässt sich verkraften. Denn der User bekommt nach Anmeldung mit den zugespielten Account-Daten 12 Monate lang die beiden Magazine kostenlos und ohne Verpflichtungen in den Zeitungskiosk auf iPhone und iPad gespielt.

Das Wichtigste zum Schluss: Das Abo verlängert sich nicht automatisch! Gravis bestätigt uns: Keine Mogelpackung.

Das Abonnement läuft für zwölf Monate. Es endet nach Ablauf automatisch und muss nicht aktiv gekündigt werden. [...] Insgesamt steht ein Kontingent von 100.000 Jahres-Abonnements zur Verfügung.

Sehr transparent. Danke an alle Lesertipps.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Dock-Ladekabel mit LED-Effekt

iGadget-Tipp: Dock-Ladekabel mit LED-Effekt ab 1.13 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Dieses LED-Dock-Ladekabel simuliert über LEDs den Ladestrom. Je mehr Strom fließt desto schneller ist der Effekt.

Sieht einfach klasse aus!

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Release von "Galaxy on Fire - Alliances" auf Anfang 2014 verschoben, Open-Beta-Phase im November


Die Hamburger Spieleschmiede Fishlabs hat mal wieder einige Informationen zu ihrem Anfang des Jahres angekündiigten Echtzeit-Strategiespiel Galaxy on Fire™ - Alliances bekanntgegeben. Der eigentlich für dieses Jahr geplante Release wird sich auf das erste Quartal 2014 verschieben.

Grund sind weitere Entwicklungsarbeiten und Verbesserungen sowie eine verlängerte Closed-Beta-Phase, die seit einigen Wochen läuft und in der bisher rund 30.000 User das Spiel testen dürfen. Auch wir sind mit dabei und werden euch in Kürze in einem ausführlichen Preview-Artikel mitteilen, was euch in Fishlabs neuestem Werk erwartet. Ein paar Eindrücke vorweg liefern schon einmal die unten stehenden, neuen Preview Screenshots. Neben dem Aufbau eines eigenen Planeten und dem Abbau der Ressourcen legt der Titel auch einen starken Fokus auf die PVP-Schlachten und das Bilden von Allianzen.

Wer übrigens schon vor dem offiziellen Release des Multiplayer-St weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp-Verschlüsselung geknackt, können Fremde Nachrichten mitlesen?

Whatsapp
Der Nachrichtendienst WhatsApp, der auf vielen mobilen Plattformen verfügbar ist, fiel in der Vergangenheit immer wieder durch Sicherheitslücken auf. Einmal mehr wurde ein Weg gefunden, die angewandte Verschlüsslung zu knacken – und zwar ganz ohne Zugriff auf das Handy. Einer schwachen Verschlüsslung ist es zu verdanken, dass es mit vergleichsweise geringem Aufwand möglich ist, abgegriffene WhatsApp-Daten aus einem Netzwerk zu dekodieren. Wie xnyhps im Weblog berichtet (engl.), haben die Entwickler (...). Weiterlesen!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ProCamera-Entwickler: Die iPhone-Fotografie hat sich enorm verändert

Die Fotografie mit dem iPhone hat sich in den letzten Jahren enorm entwickelt. Wir haben uns zu diesem Thema mit Jens Daemgen, dem Entwickler der ProCamera-App, unterhalten.

ProCamera 7Hatte jemand von euch das erste iPhone? Die Bildqualität war damals – sagen wir mal – eher bescheiden. Verbaut war lediglich eine zwei Megapixel-Kamera, die standardmäßig noch nicht einmal Video-Aufnahmen unterstützte. Beim iPhone 5s wartet Apple nicht nur mit acht Megapixeln auf, sondern auch mit deutlich besseren Sensoren, die sogar HD-Videos, Serienbildaufnahmen und Zeitlupen ermöglichen.

“Als ich 2008 die erste ProCamera-Version erstellt habe, war mir klar, dass die Hardware sich entscheidend verbessern wird”, sagte Daemgen, der ProCamera (App Store-Link) erst vor einer Woche komplett neu aufgelegt hat. “Der Gedanke hinter ProCamera war immer das Maximum aus der Hardware herauszuholen. Und das ist heute noch genauso wahr, wie damals. Die Kamera-Hardware ist mittlerweile sehr gut, erstaunlich für ein Smartphone. Statistiken zeigen, dass das iPhone mittlerweile die meist verwendete Kamera ist.”

Kamera-App von Apple arbeitet nicht ganz genau

Im Vergleich zur Kamera-App von Apple hat man mit ProCamera deutlich mehr Möglichkeiten – dabei beschränkt man sich übrigens nicht nur auf mehr Einstellungen wie einen separat einstellbarer Weißabgleich oder einen speziellen Nachtmodus. Selbst bei der Anzeige des Vorschaubildes, das man quasi als Sucher bezeichnen kann, setzt ProCamera an.

“Apple nimmt Ungenauigkeiten des Vorschaubildes in Kauf, um eine optisch ansprechende Benutzeroberfläche zu gewährleisten”, so Daemgen. “Konkret vor allem auf dem iPhone 4/4S zu sehen: das Vorschaubild der Kamera, das ein Seitenverhältnis von 4:3 hat, wird auf den ganzen Bildschirm skaliert. Der Bildschirm hat ein Seitenverhältnis von 3:2. Daraus ergibt sich das Problem, dass ein gewisser Bereich des Vorschaubildes abgeschnitten wird.” So könne man nie genau sehen, was man alles fotografiert – gerade am Rand können sich so unerwünschte Objekte ins Bild schleichen. “ProCamera hat den Grundsatz immer 100 Prozent des Bildes zu zeigen. Nach dem Motto: What you see is what you get.”

Eine ganz andere Sache, die derzeit nicht nur bei ProCamera für Diskussionen sorgt, sind kostenpflichtige Updates. Eben diese gibt es im App Store nicht, stattdessen müssen Entwickler eine komplett neue App einreichen, wobei auch Bestandskunden den vollen Preis für die neue Version bezahlen müssen – so geschehen bei ProCamera 7. “Wir hatten intern viele Diskussionen. Das war keine leichte Entscheidung. Es gibt dafür wirtschaftliche und technische Gründe”, kommentiert Daemgen.

Kostenpflichtige Updates sichern das Überleben

“Technisch gesehen ist iOS 7 ein kleiner Quantensprung. Es gibt sehr viele neue Paradigmen in der Programmierung. Die Menge an Neuerungen gestaltet es sehr schwierig gleichzeitig für iOS 6 und iOS 7 zu programmieren, wenn man die neuen Möglichkeiten von iOS 7 voll ausschöpfen möchte”, so Daemgen über einen der Gründe, ProCamera als spezielle App für iOS 7 anzubieten. “Hinzu kommt die Tatsache, dass die ‘alte’ ProCamera im klassischen Design eine umfangreiche und ausgetüftelte App ist, die man als fertig bezeichnen kann. Fünf Jahre Entwicklung und Finetuning sind hineingeflossen. Viele Nutzer haben sich an das UI gewöhnt. Und aus eigener Erfahrung wissen wir, dass es manchmal frustrierend sein kann, wenn eine Software, die man jahrelang benutzt, plötzlich anders funktioniert.”

Gleichzeitig durfte man aber auch die wirtschaftlichen Aspekte nicht außer Acht lassen. “Vielen Nutzern ist nicht klar, wie viel Zeit und Geld App-Entwicklung kostet. Um die Entwicklungskosten zu finanzieren und damit sich die Investitionen amortisieren können, war es sinnvoll eine neue App herauszubringen.” Doch während es gerade bei PC-Software üblich ist, für Updates Geld zu bezahlen, sehen das viele iOS-Nutzer anders. “Da geht man davon aus, dass Updates kostenlos sind. Das hat auch seine Vorteile, allerdings muss man bedenken, dass eine App nur weiterentwickelt werden kann, wenn auch die finanziellen Mittel für Weiterentwicklung vorhanden sind. Wir möchten ProCamera weiterentwickeln und hoffen, dass unserer Kunden das auch möchten und uns dabei unterstützen.”

Vorbei ist die Entwicklung von ProCamera damit also noch lange nicht. Eine angepasste Version für das iPad ist bereits in Planung, außerdem laufen die Arbeiten am ersten großen Update für die neue iPhone-Version sowie an Fehlerbehebungen bei der “alten” App.

Der Artikel ProCamera-Entwickler: Die iPhone-Fotografie hat sich enorm verändert erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Umfrage: US-Teenager mögen iPhone und iPad immer noch

iPad mini
Die halbjährliche Befragung von US-Teenagern durch den Analysten Gene Munster von Piper Jaffray zeichnet nach wie vor ein positives Bild für iPhone und iPad unter den Jugendlichen. iPhone beliebt? Die jüngst ausgewertete halbjährliche Umfrage von US-Teenagern bei Piper Jaffray hat ergeben, dass 55 Prozent der Jugendlichen ein iPhone besitzen. Dieser Wert wuchs kontinuierlich seit Herbst 2012. Seinerzeit waren es 40 Prozent, und im April 2013 48 Prozent. Die Aussage der (...). Weiterlesen!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Unsichtbares SD-Kartenlaufwerk für MacBook Air und MacBook Pro

Berlin1000 hat mit der Berlin1000 Drive ein 64-GByte-Modul im Angebot, das sich im SD-Kartenschacht aktueller MacBooks versenken lässt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Flickr mit Auto-Upload für iOS 7

Yahoo hat für das Fotonetzwerk Flickr eine neue Version der offiziellen iOS-App veröffentlich (Store: (Url: http://clk.tradedoubler.com/click?p=23761&a=1548046&g=17450526&url=https%3A%2F%2Fitunes.apple.com%2Fde%2Fapp%2Fflickr%2Fid328407587%3Fl%3Den%26m t%3D8%26uo%3D4%26partnerId%3D2003 )). In iOS 7 steht nun dank des verbesserten Multitasking eine Auto-Upload-Funktion zur Verfügung. Diese kann ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone & iPad, die neuen Statussymbole der Jugendlichen

Jede Generation hat ihre Statussymbole, Must-Haves und heiß beliebten (Technik-) Spielzeuge. Dass das iPhone dabei ganz weit vorn steht, belegt die jüngste Umfrage vom Marktanalysten Piper Jaffrey. iPhone und iPad sind nicht nur unter US-Kids stark verbreitet, der Wunsch nach einem dieser Apple Gadget steigt auch immer stärker an.55 Prozent aller Jugendlichen, die an der jüngsten Umfrage des Marktanalysten Piper Jaffrey teilgenommen haben, besitzen bereits ein iPhone - und weitere 65 Prozent gaben an, ihr nächstes Smartphone solle ein iPhone werden. Android-Phones wünschen sich dagegen … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Qualcomm korrigiert Aussage über 64-Bit

Erst letzte Woche hatte der Chief Marketing Officer Anand Chandrasekher von Qualcomm gesagt, dass die 64-Bit Architektur vom neuen A7 Chip, einfach ein Marketing Gag von Apple sei. Der Endnutzer würde kein Nutzen daraus ziehen. 64-Bit wäre nur sinnvoll bei leistungsfähigen Serveranwendungen, die auf einem System mit 4GB RAM oder mehr laufen. Nun hat ein Sprecher von Qualcomm diese Aussage revidiert. Der Schritt auf 64-Bit sei einfach eine Weiterentwicklung, die es schon länger auf Computern gibt und nun auch den Weg auf mobile Geräte gefunden hat. Warum eine solche Aussage revidiert wurde, lässt etwas Freiraum für Spekulationen.

Qualcomm könnte auch zurückgerudert sein, da sie selbst an einem 64Bit-LTE-Chip arbeiten. Die Apps werden durch die 64-Bit nicht viel schneller laden, auch sonst werden Apps keinen extremen Geschwindigkeitsschub bekommen. Aber es war einfach ein unumgänglicher Schritt, eine Evolution, diese 64-Bit nun auch auf mobile Geräte zu bringen. Apple ist damit der erste und andere werden folgen. Samsung hatte auch schon angekündigt, 64-Bit zu verbauen.

Aus technischer Sicht bietet 64-Bit ein paar Vorteile, die aber oft auch nicht genutzt werden. Es gibt mehr Register, die man verwenden darf, was für die meisten Anwendungen aber unnötig ist. Man kann somit mehr Daten gleichzeitig verarbeiten. Der ARMv8 hat mit den 64-Bit einen neuen Befehlssatz, der effizienter als der alte arbeitet und zum Beispiel mathematische Befehle effizienter ausführt. 64-Bit heißt nicht nur größere Register, sondern die ganze Architektur wurde verbessert und effizienter gestaltet.

Fotoquelle: iFixit
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ab 300GB pro Monat: O2 führt DSL-Drossel ein

air-flatrateDem Beispiel der Telekom folgend, wird wohl auch die Telefónica-Tochter O2 ihre DSL-Angebote im Festnetz zukünftig drosseln und die dem Endkunden zur Verfügung gestellte Geschwindigkeit nach dem Verbrauch von 300GB auf 2.000 KBit/s reduzieren. Dies geht aus ifun.de vorliegenden Unterlagen hervor, die den Start der neuen “All In” DSL-Tarife am [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Media Markt: nur heute 28 Prozent Rabatt auf iTunes Karten

In dieser Woche erhält man gefühlt an jeder Ecke Rabatt auf iTunes Karten. Anfang der Woche haben wir bereit vermeldet, dass ih rin der laufenden 41. Kalenderwoche 20 Prozent Rabatt beim Kauf von iTunes Guthabenkarten bei REWE, Rossmann, Toom und Kaufpark erhaltet.

mediamarkt_itunes09102013

Nun meldet sich Media Markt mit einem noch interessanteren Angebot zu Wort. Nur am heutigen 09. Oktober erhaltet ihr stolze 28 Prozent Rabatt beim Kauf von iTunes Karten bei Media Markt. Dies bezieht sich auf die 25 Euro iTunes Karte, so dass ihr nur 18 Euro hinblättern müsst. Die Abgabe erfolgt laut Media Markt in handelsüblichen Mengen.

Wollt ihr euch mit iTunes Guthaben eindecken und habt einen Media Markt um die Ecke, dann solltet ihr heute bei diesem vorbei gucken. Das Angebot ist aktuell das beste am Markt. Das iTunes Guthaben könnt ihr zum Kauf im iTunes Store, App Store, iBookstore und Mac App Store für Musik, Filme, Apps etc. einsetzen. (Danke Matze, Sven und Tina)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad-Event findet am 22. Oktober statt

Klicken Sie auf die Grafik für eine grössere Ansicht

Name:	apple-oct-22-ipad-red.jpg
Hits:	1663
Grösse:	39.6 KB
ID:	138164 Apple hat noch immer einige Produkte in der Pipeline, die man uns im Oktober dieses Jahres vorstellen wird. Dabei handelt es sich vor allem um das iPad 5, wobei auch der Mac Pro und OS X Mavericks einiges an Aufmerksamkeit erhalten sollten. Neuesten Informationen zufolge wird Apple sein iPad-Event am 22. Oktober abhalten. Die Einladungen sollen kurz vor dem geplanten Termin an die Medien ausgegeben werden.
Apple soll iPad-Event am 22. Oktober dieses Jahres abhalten
Wie AllThingsD und Current Editorials berichten, wird das Unternehmen Apple am 22. Oktober sein nächstes Event abhalten. Bis dahin werden wir uns also noch gedulden müssen. Laut den US-Seiten soll Apple den Fokus des Events auf das neue iPad der fünften Generation legen. Allerdings werden auch Infos zu OS X Mavericks und dem noch immer nicht freigegeben neuen Mac Pro 2013 erwartet.

Das iPad 5 soll momentanen Hinweisen zufolge mit einem dünneren und leichteren Gehäuse erscheinen und die Design-Linie des iPad mini übernehmen. Weiter werden ein 64-bit A7-Chip und ein Retina-Display erwartet. Ob auch die neue Touch ID samt Fingerprintsensor dabei sein wird, ist unterdes noch unklar.

Surface 2, Nokias Event und iPad mini 2
Das Apple-Event, dessen Ort übrigens noch nicht bekannt ist, wird anscheinend mit Nokias Event in Abu Dhabi ( wir [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Passwortverwaltung Locko in Finalversion erschienen

Der Softwarehersteller BinaryNights, bekannt durch den Dateitransfermanager ForkLift, hat die neue Passwortverwaltung Locko in der finalen Version 1.0 veröffentlicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook: App-Update steht bevor (Details, Foto)

Mark Gurman gewährt einen frischen Blick auf Facebook: Die Apps stehen vor einem großen Update.

Vor allem die Universal-App steht dabei im Fokus. Mitentwickelt hat sie Greg Novick, ein ehemaliger Apple-Ingenieur. Nachdem die App offenbar kurz vor der Fertigstellung ist, macht Novick wieder den Abflug – und kehrt zu Apple zurück. Dort soll er auch für künftige tragbare Devices zuständig sein. Wir sagen nur: iWatch.

Facebook App Update 9to5mac.com

In die Facebook-App, die auch flater wird, soll das Graph-Such-Tool integriert sein. Darüber könnt Ihr Freunde mit gleichen Interessen finden. Auch in Planung ist eine Aktualisierung der Facebook Messenger App. Derzeit soll es zwei Versionen geben. Welche Facebook freigibt, ist unklar. Dabei wird zugunsten weißer iOS-7-ähnlicher Elemente vermutlich auf das derzeit dominierende Blau verzichtet. Auch die iPhone-Adressbücher will Facebook besser einbinden. Wann die beiden “neuen” Apps von Facebook in den Store kommen, steht derzeit noch nicht fest. Wir melden uns dazu, wenn es mehr Details gibt. (Foto: 9to5Mac)

Facebook Facebook
(171464)
Gratis (uni, 41 MB)
Facebook-Messenger Facebook-Messenger
(20241)
Gratis (iPhone, 21 MB)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zitat des Tages

Mittlerweile lässt sich mit einfacher Software für Privatanwender keine Geschäfte mehr machen.

Data Becker wird geschlossen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 6.1.3/6.1.4 Jailbreak kommt vor 2014

Der iOS-Entwickler und Hacker winocm hat wieder einmal neue Nachrichten zu seinem iOS 6.1.3/6.1.4 Jailbreak für iPhone 4,4S,5, iPad mini, iPad 2,3,4, iPod touch 4G/5G. Nachdem er in mehreren Videos demonstriert hat, dass sein Jailbreak wirklich funktioniert, machte er sich an die Entwicklung eines passenden Jailbreak-Tools, auf das wir nun sehnsüchtig waren. Auch wenn viele Anwender bereits auf iOS 7 aktualisiert haben, gibt es nach wie vor viele iOS 6.1.3/6.1.4-User, die einen Jailbreak gutheißen würden.  Die Evad3rs arbeiten am iOS 7 Jailbreak und winocm befasst sich mit den etwas älteren Firmwares. In einem Tweet stellte er jetzt klar, dass wir definitiv VOR 2014 mit einem Jailbreak-Tool seinerseits rechnen können.

Diese Nachricht freut uns natürlich sehr! winocm ist bemüht, seinen Jailbreak schnell fertig zu stellen. In einem weiteren Artikel folgen in Kürze neue Informationen zum iOS 7 Jailbreak. Seid gespannt.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple sucht Akku-Spezialisten für OS-X-Entwicklung

Mit mehreren neuen Stellenanzeigen unterstreicht Apple einmal mehr, wie wichtig die Akkulaufzeit für die MacBooks sind. Anthony Chivetta, Angestellter des OS-X-Teams, teilte einen Link zu Stellenanzeigen von Apple. Mit diesen Anzeigen sucht das Unternehmen mehrere Spezialisten für den Akku-Bereich. Die künftigen Angestellten von Apple sollen dem Unternehmen dabei helfen, die Performance und die Lebensdauer der Batterie unter OS X zu verbessern.

In einer der Stellenanzeigen sucht Apple einen «Software Power Infrastructure Engineer». 8 Künftige «Software Power Engineers» müssen das OS-X-Team bei der Verbesserung der Energieeffizienz unterstützen. Dabei soll nicht nur OS X energiesparender betrieben werden, sondern auch die dazugehörigen Programme.

Apple fokussiert sich bereits seit Jahren auf die Entwicklung energieeffizienter Produkte. Das neue MacBook Air wurde beispielsweise mit den besonders effizienten Haswell-Prozessoren von Intel ausgerüstet. Auch das kommende OS X Mavericks wurde konsequent mit dem Ziel entwickelt, möglichst effizient mit der eingesetzten Energie umzugehen. Mit der Funktion «Timer Coalescing» werden ressourcenschwache Apps gebündelt und so die CPU-Nutzung reduziert. Mit der Funktion «App Nap» werden visuell verdeckte Programme in den Ruhezustand versetzt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

readbox: Hochwertige Comics für Kindle- und Apple-Welt

Pressemitteilung Mit einem neuen Tool stellt readbox zum ersten Mal anspruchsvolle Comic-Umsetzungen für den iBookstore und Kindle-Shop bereit. Verlage vergrößern damit die Reichweite i...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Blöd gelaufen: Qualcomm rudert in Sachen 64bit Chip zurück

A7 (64bit)

Das ist mal blöd gelaufen: Der Marketingchef des Chiplieferanten Qualcomms beschrieb den A7-CPU im iPhone 5S als nutzlos und Marketinggag. Heute ließ ein Sprecher verlauten: „Die Kommentare…über die 64-Bit-Technologie waren ungenau.“

Der Konsument hätte keinen Vorteil vom 64bit  Chip. Wie Macworld nun berichtet, hat Qualcomm eine Email verschickt in der diese Aussage(n) relativiert werden. Dort heißt es unter anderem: Das mobile Ökosystem bewege sich auf die Technologie des 64bit Chips hin. Neue Prozessoren ermöglichten neue Kategorien für von Endgeräten, da die Leistung von Desktop Computern auf mobile Devices übertragen werde.

“The comments made by Anand Chandrasekher, Qualcomm CMO, about 64-bit computing were inaccurate,” said a Qualcomm spokesperson in an email. “The mobile hardware and software ecosystem is already moving in the direction of 64-bit; and, the evolution to 64-bit brings desktop class capabilities and user experiences to mobile, as well as enabling mobile processors and software to run new classes of computing devices.”

Agam Shah | TechHive

Qualcomm produziert selber Snapdragon-Prozessoren, welche in Android und Windows Gerät verbaut werden. Jedoch liefert der Zulieferer auch für Apple Chips, musste man sich wohl entsprechend zurückziehen. Meiner Meinung nach, überaus peinlich wenn die eigene Marketingabteilung den SVP (Senior Vice President) und CMO (Chief Marketing Officer) korrigieren muss.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Moving Twice: Mit jeder Jogging-Runde ein bisschen die Welt retten

MovingTwiceLauf-Motivation der anderen Art: Moving twice (AppStore-Link) koppelt euren Kampfgeist an eine gute Tat und prägt jeden gejoggten Meter in harte Münzen, die einem sozialen Projekt zugute kommen. Gespondert wird das Ganze von verschiedenen Firmen, die mit der finanziellen Zuwendung ihrer sozialen Verantwortung eine öffentlichkeitswirksamen Bühne [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad-Keynote am 22. Oktober

Langsam zeichnet sich ab, was wir uns alle gedacht haben: Der Blog AllThingsD berichtet unter Bezugnahme auf anonyme Quellen, dass die nächste Apple-Keynote am 22. Oktober stattfinden wird. Während des Events wird Apple das iPad 5 mit neuem Design sowie das iPad mini 2 (hoffentlich) mit Retinadisplay vorstellen.

iPad 5

AllThingsD hat in der Vergangenheit nahezu immer Recht behalten, wenn es um die Daten für ein Apple-Event ging. Offiziell wird es wie immer erst, wenn Apple die Einladungen versendet, aber wir können uns wohl mit großer Wahrscheinlichkeit auf den 22. Oktober freuen. Doch worauf freuen wir uns im Speziellen?

iPad 5

Die größte Veränderung am iPad 5 wird wohl das Design sein. Das neue iPad soll deutlich dünner und leichter werden als der Vorgänger und im Grunde wie ein großes iPad mini aussehen. Außerdem gab es in der Vergangenheit einige Leaks, die auf eine Anpassung des Farbschemas an das iPhone 5s hindeuten, und zwar sowohl für das iPad als auch für das iPad mini. Ob Apple aber wirklich so weit gehen wird, ein goldenes iPad 5 zu veröffentlichen, bleibt abzuwarten.

Mit der nächsten iPad-Generation wird wohl auch die TouchID-Technologie Einzug in die iPad-Familie halten. Zumindest ist das eine weit vertretene Ansicht. Sinn ergeben würde es, da so die Authentifizierungsmethoden angeglichen werden würden. Allerdings ist es auch denkbar, dass Apple mit diesem Schritt noch wartet, bis sich die TouchID wirklich bewährt hat. Die TouchID im iPad ist ein Thema, bei dem sich die Gerüchteküche noch uneinig ist und zu der nur unsichere Leaks existieren.

iPad mini 2

Wenn es die TouchID zum iPad schafft, dann kann man wohl davon ausgehen, dass auch das iPad mini 2 nicht leer ausgehen wird. Außerdem wird Apple mit der 2. Generation das kleinen Tablet mit einem hochauflösenden Retinadisplay ausstatten. Trotz der Berichte über Lieferschwierigkeiten für die Displays ist dies ein Schritt, der eigentlich schon mit dem ersten iPad mini hätte vollzogen werden sollen und dem kleinen Bruder des iPads wohl zu deutlich besseren Verkaufszahlen verhelfen wird.

Sowohl das iPad mini 2 als auch das iPad 5 werden wohl mit einer neuen Kamera ausgestattet. Spekuliert wird auf das selbe Modell, das auch im iPhone 5s Verwendung findet, also eine 8 MP Kamera mit verbessertem Sensor.

Was uns noch erwartet

Ein weiteres Thema der Keynote wird wohl Apples Mac Pro sein. Das neue Modell wurde zwar bereits in einem Teaser auf der WWDC 2013 angekündigt, aber Apple wird es sich nicht nehmen lassen, den komplett neu entworfenen professionellen Mac entsprechend zu zelebrieren.

Daneben gibt es auch noch ein Softwarethema. Ebenfalls auf der WWDC 2013 hatte Apple eine neue Version des Desktop-Systems OS X vorgestellt. OS X Mavericks wird wohl noch einmal Thema in einer Keynote werden, bevor es veröffentlicht wird. Wenn Apple sich an das Vorgehen vom letzten Jahr hält, dann wird OS X Mavericks am Tag nach der Vorstellung der Quartalszahlen für das letzte Quartal veröffentlicht, also am 29. Oktober.

Während man sich bei dem Datum relativ sicher erscheint, ist noch nichts genaues über die Lokalität für die Keynote bekannt. Die neuen iPhones wurden direkt in Apples Zentrale in Cupertino vorgestellt, was auch für die neuen iPads eine Möglichkeit wäre. Außerdem kommt das Yerba Buena Center of the Arts in San Francisco in Betracht. Das letzte iPad-Event, auf dem das iPad mini und das iPad 4 vorgestellt wurde, fand in San Jose statt. Aber angeblich plant Apple nicht, dieses Jahr noch einmal dorthin zurückzukehren.

Das iPhone 5S & 5c jetzt bestellen

Telekom
im Complete Comfort Tarifab 17,96 € / Monatzum Angebot
o2
im Blue All-in Tarifab 19,99 € / Monatzum Angebot
Vodafone
im Red Tarifab 48,99 € / Monatzum Angebot
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Runner "T.E.C 3001" bereits etwas reduziert


Wer zum Release Ende letzten Monats mit dem Download des neuen Runners T.E.C 3001 (AppStore) von Bulkypix, den wir euch in diesem Artikel vorgestellt haben, geliebäugelt, bisher aber noch nicht zugeschlagen hat, der kann nun etwas sparen beim Kauf der 350 Megabyte großen Universal-App. Denn nicht einmal zwei Wochen nach dem Release bietet der französische Publisher den Titel aktuell rund 30% günstiger im AppStore an. Statt der bisher durchgehend veranschlagten 2,69€ zahlt ihr im Moment nur 1,79€.

T.E.C 3001 (AppStore) ist nicht nur ein Endless- weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Anker Astro3E: Günstig-Akku für unschlagbare 22,99 Euro

Mobile Akkus hatten wir in der Vergangenheit schon öfter in den News – heute gibt es den Anker Astro3E als Amazon-Sonderangebot.

Anker Astro3ENormalerweise kostet der Anker Astro3E mit einer Kapazität von 10.000 mAh 29,99 Euro – aktuell gibt es in aber zum Sparpreis von nur 22,99 Euro (Amazon-Link) inklusive Versand. Viel günstiger kommt man wohl nicht an einen Akku, der das iPhone rund vier bis fünf Mal komplett aufladen kann.

Wir haben den Akku bereits vor einiger Zeit in unserem Akku-Test unter die Lupe genommen und ein gemischtes Fazit festhalten können: Keiner der beiden USB-Anschlüsse liefert die versprochenen 2,1 Ampere. Abgesehen von der Tatsache, dass ein iPad deutlich langsamer geladen wird als bei hochwertigeren Akkus, macht das aber kein Unterschied.

Was wir ohne Zweifel festhalten konnten: Der Anker Astro3E liefert die versprochene Kapazität von 10.000 mAh und bietet abgesehen vom Geschwindigkeitsnachteil ein sehr gutes Preis/Leistungs-Verhältnis. Und wer damit ohnehin nur sein iPhone laden möchte, merkt den Unterschied ohnehin kaum. Dank der zwei USB-Ports ist es sogar problemlos möglich, mehrere Geräte gleichzeitig zu laden. Falls gewünscht natürlich auch Apple-Geräte mit Lightning-Anschluss, allerdings muss man dafür seine eigenen Kabel verwenden.

Mit einer Abmessung von 14,2 x 7,2 x 1,6 Zentimetern passt der Akku vielleicht nicht in jede Hosentasche, verschwindet mit einem Gewicht von 245 Gramm aber problemlos in jeder Handtasche oder Rucksack. Zudem kann man sich über vier LED-Leuchten den aktuellen Ladezustand des Akkus anzeigen lassen.

Ein kleines Video, in dem der Anker-Akku gegen den Tizi Kraftprotz antritt, haben wir euch unten noch einmal eingebunden. Wer sich danach für die etwas teurere Variante entscheidet, hat Glück: Unser Gutscheincode, mit dem man sich den Kraftprotz von Equinux 10 Euro günstiger bestellen kann, ist noch bis heute Abend gültig.

Anker Astro3E im Video-Test

Der Artikel Anker Astro3E: Günstig-Akku für unschlagbare 22,99 Euro erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 9.10.13

Produktivität

iBye iBye
Preis: 3,59 €
Inkpad Inkpad
Preis: Kostenlos
LiberCanvas LiberCanvas
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

WebDisk+ WebDisk+
Preis: Kostenlos
myPassBox Pro myPassBox Pro
Preis: Kostenlos

Foto & Video

PicPlay PicPlay
Preis: Kostenlos
LensLight LensLight
Preis: Kostenlos
Timer Cam HD Timer Cam HD
Preis: Kostenlos
ImageKit ImageKit
Preis: Kostenlos
Pixi. Pixi.
Preis: Kostenlos

Gesundheit & Fitness

Horoscope Pro Horoscope Pro
Preis: Kostenlos

Musik

Stezza Stezza
Preis: Kostenlos

Spiele

Flying Monsters Flying Monsters
Preis: Kostenlos
Rico Rico
Preis: 2,69 €
YodelOh Classic YodelOh Classic
Preis: Kostenlos
AXL: Full Boost
Preis: Kostenlos
Buggy Dash HD Buggy Dash HD
Preis: Kostenlos
Mutants Mutants
Preis: Kostenlos
Grow Dammit! Grow Dammit!
Preis: Kostenlos
Hidden Objects Quest 1 Hidden Objects Quest 1
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac-Version von Tomb Raider kommt

Feral Interactive hat heute eine Mac-Version des Action-Adventures Tomb Raider angekündigt. Sie soll im Laufe dieses Jahres auf den Markt kommen. Der Preis und die Systemanforderungen stehen noch nicht fest.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlos Xtra Karte der Telekom abstauben

Es ist wieder soweit. Nachdem die Deutsche Telekom Xtra-Karten Aktion ein paar Monate ausgesetzt hat, könnt ihr ab sofort wieder eine kostenlose Xtra-Karte der Telekom abstauben. Immer mal wieder läutet das Bonner Unternehmen diese Aktion ein, nun ist sie wieder da. Ab sofort könnt ihr für einen begrenzten Zeitraum die Prepaid Xtra Card der Telekom kostenlos beziehen.

xtra27052013

Die Xtra Karte der Telekom bietet euch diverse Vorteile. Wie bereits erwähnt, müsst ihr für die Prepaid-Karte nicht eine “müde Mark” ausgeben. Sie ist komplett kostelnos, auch die sonst üblicke Aktivierungsgebühr von 10 Euro entfällt. Es gibt keinen monatlichen Grundpreis und keine Vertragsbindung. Bei Aktivierung der Karte erhaltet ihr 1 Euro Bonusguthaben.

Monatlich verlost die Telekom im Rahmen dieser Aktion 99x 10 Euro Amazon Gutscheine sowie 5 Top-Smartphones. Ein Risiko geht ihr in keinem Fall ein. Gleichzeitig seid ihr noch im besten Netz Deutschlands (laut Connect) unterwegs.

Hier ein Überblick aller Vorteile der Xtra Card

  • Keine Anschaffungskosten
  • Keinen Grundpreis, keine Vertragsbindung
  • 0,09 Euro pro Minute & SMS in alle dt. Netze
  • 1 Euro Bonusguthaben bei Aktivierung der Karte
  • Chance auf monatlich 99 x 10 Euro Amazon.de-Gutschein und 5 Top-Smarpthones bei Aktivierung der Karte

Solltet ihr derzeit noch auf der Suche nach einer kostenlosen SIM-Karte sein, um beispielsweise eine Zweithandy auszustatten, so bietet euch die Deutsche Telekom derzeit die passenden Argumente. Ihr geht kein Risiko ein und greift eine kostenlos Xtra Karte ab.

Hier geht es zur kostenlosen Xtra Karte

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Device 6"" von Simogo erscheint nächste Woche im AppStore & neuer Trailer


Simogo, der für die etwas anderen iOS-Spiele bekannte Entwickler aus Schweden, hat den offiziellen Releasetermin für sein neues Werk Device 6 bekanntgegeben. Der Ende Juli angekündigte Titel wird am 17. Otober, also nächste Woche am Spiele-Donnerstag im AppStore erscheinen. Dazu passend gibt es auch einen neuen Trailer (siehe unten), der ein paar weitere Infos zu der bisher sehr mysteriösen Ankündigung ergänzt.

Device 6 ist ein interaktiver Thriller, in dem die Geschichte um Anna erzählt wird, die ohne Ahnung, wie sie dorthin gekommen ist, in einem Schloss auf einer geheimnisvollen Insel aufwacht. Die einzige Erinnerung, die ihr geblieben ist, sind furchteinflößende Puppen. Hilf ihr in dem textbasierten Abenteuer die Geheimnisse zu lösen.

Sobald Device 6 in gut einer Woche im AppStore erhältlich sein wird, werden wir euch natürlich mit allen weiteren Informationen zum Gameplay, Preis etc. versorgen. weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beats Music: Eigener Streaming Dienst in Aussicht

Beats hat sich bereits mit kultigen Kopfhörern einen Namen gemacht. Jetzt will man auch Spotify und iTunes Radio konkurrieren.

COO Luke Wood hat jetzt bestätigt, dass ein hauseigener Music-Streaming Dienst in Arbeit ist. Auf der Webseite Beatsmusic.com können sich Interessenten bereits in den Newsletter eintragen, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Innerhalb der nächsten Monate werde da Projekt in den USA starten. Hierzulande müssen wir wohl noch etwas länger warten. Neben der Webpräsenz ist auch eine Android und iOS App geplant. Windows 8 soll “später” ebenfalls unterstützt werden, heißt es.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tablet-Bildschirme im Vergleich: iPad 4 und iPad mini haben geringste Eingabeverzögerung

Agawi hat Eingabeverzögerung von beliebten Tablets untersucht. iPad 4 und iPad mini sind dabei die Testsieger - sie haben die geringste Eingabeverzögerung. Gemessen wurde dabei die App Response Time, kurz ART, die die Zeit zwischen Anwahl und Reaktion misst.And the Winner is: Agawi hat die besten Tablets gesucht - und zwar die, die am besten auf die Eingabe des Nutzers reagieren. Was dabei vor allem zählt ist die Ansprechgeschwindigkeit des Touch-Displays.Dabei konnte Apple gleich doppelt punkten: iPad 4 und iPad mini haben laut dem Test die geringste Eingabeverzögerung und unterbieten … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Mini 2- und iPad 5-Präsentation auf Apple-Event am 22. Oktober 2013? Jim Dalrymple sagt “Yep”!

ipad-mini-5-4Noch für diesen Monat erwarten wir die Vorstellung und den Release des iPad Mini 2 und des iPad 5. Zuerst hieß es, dass die Präsentation am 15. Oktober 2013 stattfinden soll, doch nun ist ein neuer und wahrscheinlicherer Termin in Umlauf geraten. Dabei handelt es sich um den 22.10.2013, wie hier schon berichtet. “AllThingsD”, ein [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AKTUELL: Das gebogene Samsung Galaxy Round

 Bildschirmfoto 2013-10-09 um 11.11.01

Wie sicherlich viele von euch mitbekommen haben, haben wir in den letzten Wochen darüber berichtet, dass Samsung an einem gewölbten Smartphones arbeitet, welches noch in diesem Jahr auf den Markt kommen soll. Nun hat Samsung sehr überraschend das neue Samsung Galaxy Round vorgestellt und erfüllt damit die Erwartungen der Experten. Samsung hat das Smartphone entgegen aller Meinungen nicht um die X-Achse gebogen, sondern um die Y-Achse und schafft damit eine komplett neue Geräteform. Wir können uns momentan noch nicht ganz vorstellen, wie das Smartphone auf dem Tisch liegen soll.


(Videodirektlink)

Technische Daten
Also Display wird ein FULL HD-Display mit 5,7-Zoll Bilddiagonale verwendet und das Smartphone verfügt über einen QuadCore-Prozessor mit 2,3 GHz und 3 GB RAM, um das System ordentlich mit Leistung zu versorgen. Ansonsten gibt es keine großen Neuerungen, außer dem gebogenen Display bzw. Smartphone, welches laut Samsung sehr gut in der Hand liegen und auch ein neues Telefonie-Erlebnis schaffen soll. Wir sind noch etwas skeptisch dem gegenüber und würden nun gerne eure Meinung zum neuen Smartphone hören.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Musik-App Capo 3 erkennt Akkorde

SuperMegaUltraGroovy hat seine "Reverse Engineering"-App für Musiker überarbeitet und um einige interessante Funktionen ergänzt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

A7-Chip mit 64-Bit-Architektur ein Hinweis auf ein 13-Zoll-iPad?

Die Idee ist nicht neu, MacBook Air und iPad in einer neuen, hybriden Geräteklasse zu verheiraten. Ein Analyst spekuliert aktuell, die A7-CPU sei als weiteres Indiz zu sehen, dass Apple in der Entwicklung auf diesen Schritt hinarbeite, der auch sinkende Absatzzahlen der Macs kompensieren können soll.Aus Analystensicht fehlt Apple derzeit ein Gegenpol zum iPhone, das für über 50 Prozent des Umsatzes verantwortlich ist. Ben A. Reitzes von Barclays Capital argumentiert, der neue 64-Bit-Prozessor im iPhone 5s solle die iOS-Entwicklung in neue Bereiche führen, die Apple demnächst mit einem … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad mini und iPad 4 mit Bestwerten bei Touch-Tests

Agawi hat sich zahlreiche Tablets vorgenommen: Bei den Reaktionszeiten der Touchscreens erreichen iPad mini und iPad 4 Bestwerte.

Zielsetzung der Untersuchung war die Frage: Welche Tablets haben bei einer Touchscreen-Eingabe die beste Reaktionszeit. Ganz vorn liegen das iPad 4 mit 81 Millisekunden und das iPad mini mit 75 Millisekunden. Dahinter platziert: Nvidia Shield, Microsoft Surface RT, Kindle Fire HD und Nexus 7. Das Samsung Galaxy Tab 3 liegt am Ende des Feldes. Apple hat diesen Touch-Test übrigens nicht nur mit den iPads gewonnen, sondern führt entsprechende Tests auch bei Smartphones an. (Grafik zum Vergrößern bitte anklicken)

Agawi Touch Benchmark Grafik

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vergleichstest: iPad-Display mit schnellster Reaktion

Das App-Streaming-Unternehmen Agawi ist in einer Studie der Frage nachgegangen, welche Tablets am schnellsten auf Touch-Eingaben reagieren. Die Ergebnisse zeigen, dass das iPad mini und das iPad 4 mit 75 beziehungsweise 81 Millisekunden durchschnittlicher Reaktionszeit am schnellsten eine Fingerberührung verarbeiten und an die App weitergeben. Dahinter folgt das erst kürzlich vorgestellte Nvid ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S-Kamera von National Geographic-Fotograf gelobt

iphone-5s-aufnahmen-national-geographicBekanntermaßen verfügt das iPhone 5S von Apple nicht nur über einen schnelleren und effizienteren Prozessor, eine bessere GPU und den neuen Touch ID-Fingerabdruck-Scanner  sondern auch über ein verbessertes Kamerasystem. Dieses wurde hier und da bereits für seine guten Aufnahmen gelobt und ein solcher Lob folgte nun noch ein weiteres Mal und zwar von einem National Geographic-Fotografen. [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Office für iPad: Steve Ballmer macht Hoffnung

Der scheidende Microsoft-Chef hat mitgeteilt, dass es eine iPad-Version des Büropakets mit Touchsteuerung geben wird. Zuvor sei aber erst eine überarbeitete Windows-8-Version dran. Eine Remote-Desktop-Version für iOS kommt früher.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple stellt zwei neue iPads am 22. Oktober vor

Auf der Online-Seite des Wall Street Journal berichtet John Paczkowski, dass Apple “noch ein paar Produkte für das Weihnachtsgeschäft in der Hinterhand” hat. Schon am 22. Oktober werden zwei neue iPads auf einem zusätzlichen Apple-Event vorgestellt werden – also das iPad 5 und das iPad Mini 2. Das haben wieder gut informierte Personen dem amerikanischen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone und iPad: Touchscreen reagiert am schnellsten

iPad 3 screen

Mit jeder neuen Produktvorstellung von Apple werden auch (vereinzelt) Rufe nach einem noch hochauflösenderem Display laut. Die Konkurrenz hat 1080p HD also muss es Apple auch machen, auch wenn ein Retina Display völlig ausreicht. Auch weitere wichtige Faktoren wie zum Beispiel Die Reaktionsgeschwindigkeit des Touchscreens wird jedoch kaum geachtet.

Genau wie beim iPhone, führt auch bei den Tablets das iPad mini und das iPad 4 die TouchMark-Benchmark Liste an. Die beiden (noch) aktuellen Apple Tablets verzögern nur mit einer durchschnittlichen Reaktionszeit von 75 (iPad mini) bzw. 81 Millisekunden (iPad 4). Weiter hinten liegen vergleichbare Geräte wie beispielsweise  das Surface Rt, Nexus 7 oder das Galaxy Tab. 

Ein durchaus bedeutender Wert, den man kommenden Produktreleases (sei es Apple oder jemand anders) beachten sollte. Als Ergänzung zeigen wir euch noch das Ergebnisse von den Smartphones (besonders erwähnenswert: Selbst das iPhone 4, welches circa drei Jahre alt ist, verzeichnet einen (deutlich) besseren Wert als das Galaxy S4 (2013) oder das Moto X (2013)).

touchmark_graph_1rev

(Via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nest Protect: Designer-Rauchmelder mit iOS-Anbindung

iPod-Erfinder Tony Fadell hat ein zweites Produkt seines Startups Nest angekündigt: Nach dem intelligenten Raumthermostat mit iOS-Anbindung folgt jetzt der Rauchmelder Nest Protect. Auch dieser kann per App gesteuert werden und bietet im Vergleich zu herkömmlichen Kohlenmonoxid-Meldesystemen einige Vorteile - unter anderem ein ansprechendes Design und Gestenbedienung.Mit dem Nest Protect hat iPod-Vater Tony Fadell mit seinem Kompagnon Matt Rogers ein neuartiges Rauchmelde-System für Privathäuser vorgestellt. Der Nest Protect wird wie schon das erste Produkt der Firma, ein Thermostat, mit … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Testsieger: iPad mini mit bestem Touch-Display

Erst Ende September beschäftige sich Agawi mit den Touch-Display und dessen Reaktionszeit bei Smartphones. iPhone 5 und iPhone 4 führen die Rangliste deutlich vor der Android-Konkurrenz an. Das Touch-Display beim iPhone reagiert deutlich schneller als bei anderen Herstellern. Nun hat sich Agawi Tablets vorgenommen und wieder landet Apple auf den ersten Plätzen.

agawi_tablets_touch

Der von Agawi durchgeführte Test zeigt, dass das iPad mini und das iPad 4 das beste Touch-Display besitzen, wenn es um die Reaktionszeit geht. Der TouchMark 2 Benchmark misst die Zeit, die ein Display benötigt, um zu reagieren, nachdem Anwender mit seinem Finger eine Eingabe gemacht hat. Insgesamt sieben Tablets wurden jüngst verglichen.

Das iPad mini besitzt die geringste Minimum App Response Time (MART) mit 75ms. Das iPad 4 kommt auf 81ms und das schnellste Androd-Tablet war das Nvidia Shield mit 92ms. Surface RT kommt auf 95ms, Kindle Fire HD auf 114ms, das Nexus 7 2013 auf 135ms und das Galaxy Tab 3 8.0 auf 168ms.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für Videoplayer Infuse

Version 1.5 der App von FireCore kommt mit neuen Gesten und Usability-Verbesserungen. Gleichzeitig wurde Version 2.0 für Herbst angekündigt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Temple Run OZ gratis in der Apple Store App

Es gibt wieder einen neuen Deal in Apples hauseigener Apple Store App. Dieses Mal bietet der kalifornische Konzern Temple Run OZ exklusiv für die Nutzer der Anwendung kostenlos an.

Mit den Gratis-Aktionen möchte Apple weitere Nutzer für die Store-App gewinnen, um das Geschäft weiter anzukubeln.

Hier geht es lang:

mzl.wrpquzjf.128x128 75 Temple Run OZ gratis in der Apple Store App Apple Storeappstore small Temple Run OZ gratis in der Apple Store App
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Radio-Start in Kanada, Großbritannien, Australien und Neuseeland angeblich Anfang 2014

itunes-radioBislang ist iTunes Radio, Apples eigener Musikstreaming-Dienst, den man im Sommer dieses Jahres vorgestellt hatte, nur in den USA verfügbar. Nach ersten Gerüchten über einen baldigen Rollout in Kanada gibt es nun weitere Gerüchte, die besagen, dass der Start von iTunes Radio in Kanada und weiteren englischsprachigen Ländern für Anfang 2014 geplant sein soll. Bei [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sprachmemo-Aufnahme in iMovie auf dem iPhone verwenden

Mit iMovie auf dem iPhone kann man vom Wochenendausflug, den Ferien oder dem Oktoberfestbesuch in München mit wenig Aufwand einen Video-Clip schneiden. Will man allerdings unter die Bilder durchgehend eine eigene Audioaufnahme legen, stößt man an Grenzen. Die Schnitt-App ermöglicht zwar eine Vertonung der Bilder, doch die ist vor allem für den Kommentarton gedacht. Außerdem hat man Zugriff auf die eigene Musik im iPhone, Toneffekte und mitgelieferte Titelmusik, doch auf die Sprachmemos kann man nicht zugreifen. Wer also den Originalton, aufgenommen am Strand, in den Bergen oder im Festzelt unter die Bilder legen will, muss einen kleinen Umweg gehen. Schick aus der Standard-App Sprachmemos die Aufnahme als Mailhang an Dich selbst. Ein längerer Fingertipp auf den Dateianhang (.m4a) öffnet die Optionen und man kann die Sprachaufnahme in iMovie öffnen. Nach der Frage, ob der Ton einem neuen oder dem laufenden Projekt zugeordnet werden soll, sieht man den grünen Tonstreifen unterhalb der Bildleiste. Jetzt hat man die gesamte Aufnahme mit einer einheitlichen Atmo oder Musikmitschnitt unterlegt. Wer fertige Videos unterwegs zu YouTube, Vimeo, Facebook hochlädt oder per Mail verschickt, sollte ausreichend Datenvolumen in seinem Vertrag haben. Billige Tarife für´s Surfen von unterwegs findet man unter anderem bei der DeutschlandSIM. Sprachmemo-Aufnahme als Mailanhang an sich selbst schicken
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple stellt neue iPads womöglich am 22. Oktober vor

Apple will laut mehreren Medienberichten die neue Generation seiner iPad-Tablets in rund zwei Wochen vorstellen. Bei der Präsentation am 22. Oktober werde es wahrscheinlich auch um die nächste Version des Betriebssystems OS X Mavericks gehen sowie den neuen Mac Pro welcher sehnsüchtig erwartet wird, schrieb das Technologie-Blog "All Things D" am späten Dienstag. Erwartet wird vor allem ein iPad mini mit einem Display mit höherer "Retina"-Auflösung. Nach bisherigen Informationen und im Internet aufgetauchten Fotos wird das große iPad im Design dem kleineren Modell mit seinen schmaleren Seitenrändern angepasst.

Noch unklar sei, ob die Geräte einen Fingerabdruck-Sensor wie das neue iPhone 5s bekämen, schrieb "All Things D". Sicher ausgehen können wir wohl von Apples neuem 64-bit A7-Chip, einem Retina-Display und einer verbesserten Kamera. Wo genau das Event stattfinden wird ist momentan auch nicht bekannt. Wahrscheinlich wird nicht das California Theatre in San Jose genutzt wie im Vorjahr. Somit verbleiben entweder das Moscone Centre in San Francisco oder die hauseigene Location in Cupertino, in der heuer schon die neuen iPhones gezeigt wurden. Alles weitere werdet ihr dann am 22. Oktober hier bei uns erfahren.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Temple Run Oz jetzt in der Apple Store App gratis

Es lont sich, immer wieder in die Apple Store App zu gucken: Darüber wird Temple Run Oz gerade gratis angeboten.

Zuletzt hat Apple regelmäßig Spiele und auch ein eBook kostenlos über die hauseigene App zur Verfügung gestellt. Seit wenigen Minuten (danke, Jan) gibt es nun ein neues App-Leckerli: Temple Run Oz kann aktuell gratis geladen werden. Würdet Ihr das gleiche Spiel über den App Store beziehen, würde es 89 Cent kosten. 

Apple Store Apple Store
(1959)
Gratis (iPhone, 6.3 MB)

Temple Run Oz Slider

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tru SloMo: Zeitlupen-Videos auf dem iPhone 5s speichern

slomoIhr wollt die Zeitlupen-Videos des iPhone 5s im Kamera-Archiv speichern, um eure Aufnahmen anschließend nicht nur bei Youtube sondern auch auf Instagram, auf Flickr, bei Facebook und Co. veröffentlichen zu können? Dann vergesst die ganzen Lari-Fari-Tipps, mit denen im Netz, auf Twitter und bei Facebook [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Geschenkt: “Temple Run Oz” aus der Apple Store-App

Apple verschenkt in der Apple Store-App aktuell das iOS-Spiel Temple Run Oz.

Temple Run OzIn der letzten Aktion konnte man ein eBook kostenlos laden, jetzt stellt Apple wieder eine kostenlose App bereit. Der Endless-Runner Temple Run Oz (App Store-Link) steht nur über die Apple Store-App zum kostenlosen Download bereit, im App Store wird sie weiterhin mit 89 Cent gelistet.

Temple Run Oz ist ein Ableger des erfolgreichen Temple Run, der passend zum bekannten Kinofilm veröffentlicht wurde. Das Spielprinzip bleibt natürlich gleich: Man muss weiterhin versuchen, so weit wie möglich zu rennen. Gesteuert wird dabei nicht nur über die Neigungssensoren von iPhone oder iPad, sondern wie in Temple Run üblich auch mit Wischgesten über den Bildschirm. Optisch wurde diese Ausgabe von Temple Run natürlich an die Welt von Oz angepasst und bietet neben dem gelben Ziegelsteinweg auch Fahrten im Heißluftballon.

Mit den gesammelten Münzen kann man sich im Shop mit diversen Power-Ups und weiteren Kleidungsstücken ausstatten, auch das Freischalten von weiteren Charakteren ist möglich. Temple Run hat das Endless-Genre auf iPhone und iPad quasi erfunden, wer diese Spiele mag, sollte sich auch Temple Run Oz kostenlos sichern.

Schritt-für-Schritt Downloadanleitung

Da es bei den letzten Aktionen immer wieder zu Missverständnissen kam, hier eine Kurzanleitung, wie ihr den Download kostenlos tätigen könnt.

  1. Apple Store-App herunterladen
  2. Apple Store-App öffnen
  3. Menüpunkt “Stores” öffnen
  4. Einen Apple Store auswählen, z.B. Oberhausen
  5. Temple Run Oz anklicken
  6. Code im App Store einlösen

Abschließend binden wir euch noch einmal den Trailer zum 48,6 MB großen Trailer (YouTube-Link) ein.

Temple Run Oz im Video

Der Artikel Geschenkt: “Temple Run Oz” aus der Apple Store-App erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Maximal 10 Geräte pro Apple-ID – Eure Geräteliste kontrollieren und verwalten

headerEs ist kein Geheimnis, dass viele Haushalte eine gemeinsame Apple-ID für Einkäufe in den App Stores für iOS und Mac nutzen. Apples Regelung diesbezüglich ist auch äußerst kulant, bis zu 10 Geräte können mit einer Apple-ID verknüpft werden, wobei hier Computer und iOS-Geräte gleichermaßen zählen. Konkret bedeutet [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Intelligenter Rauchmelder von Nest

Die Firma des iPod-Designers Tony Fadell hat nach einem "smarten" Thermostat nun auch einen Rauchmelder mit Sprachausgabe im Angebot.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

64-Bit-Chips in Smartphones: Qualcomm rudert zurück, entschärft „Marketinggag“-Statement

Ein Stück weit ins eigene Silikon geschnitten hatte sich vor gut einer Woche der Marketingchef des Chiplieferanten Qualcomm mit seiner Kritik an Apples A7-CPU im iPhone 5s, die „keinen Nutzen“ biete. Ein Sprecher der Firma relativiert nun: „Die Kommentare…über die 64-Bit-Technologie waren ungenau.“64-Bit im Smartphone sei ein Marketinggag von Apple, ließ sich Chief Marketing Officer Anand Chandrasekher von Qualcomm noch letzten Dienstag im Interview vernehmen. Die Technologie sei primär zur Adressierung von mehr Speicher und damit für Server-Anwendungen relevant. Der Konsument werde … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sorgt das iPhone 5s für höhere Apple-Margen?

Der Analyst Maynard Um von Wells Fargo Securities rechnet in den nächsten Quartalen mit einer positiven Entwicklung von Apples Gewinn-Marge. Hauptgrund für seinen Optimismus ist die Lancierung des neuen iPhone 5s. Dank dem neuen iPhone-Modell könnte Apples Marge auf bis zu 40 Prozent steigen.

In einer historischen Untersuchung stellte der Analyst fest, dass Apple nach der Lancierung einer optimierten iPhone-Version («S»-Modelle) eine höhere Marge erzielte als bei nach Lancierung einer vollständigen Neuentwicklung. Apples Marge stieg nach der Lancierung des iPhone 3GS zum ersten Mal über die Marke von 40 Prozent, während nach dem Launch des iPhone 4 die Marge auf bis zu 36.9 Prozent fiel. Nach dem Verkaufsstart des iPhone 4S stieg die Marge wiederum auf bis zu 47.4 Prozent. Nach der Veröffentlichung des iPhone 5 sank die Marge erneut auf 36.9 Prozent im vergangenen Quartal.

Gemäss dem Analysten werden die besseren Quartals-Ergebnisse auch die Investoren wieder zufriedener stimmen. Trotz der hohen iPhone-Preise sieht Um noch ein grosses Potential für den iPhone-Absatz. Das iPhone wird aktuell von weltweit 280 Mobilfunk-Providern offiziell angeboten — BlackBerry hatte zu den besten Zeiten rund 650 Partner weltweit.

Wells Fargo hält an den positiven Bewertungen der Apple-Aktie fest und sieht das kurzfristige Kursziel bei 525 bis 575 US-Dollar pro Aktie. Dies entspricht einem Aufschlag von mindestens 45 US-Dollar auf den aktuellen Kurs.

Entwicklung von Apples Gewinn-Marge während fast fünf Jahren Quelle: AppleInsider
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gabriel Knight kommt in den Jungbrunnen

Erinnert sich noch jemand an die dreiteilige Krimi-Adventure Serie Gabriel Knight aus den seligen 90ern? Jane Jensen brachte damals unter dem großem Dach von Sierra On-Line eine vielbeachtete Miniserie mit dem schönen Gabriel als Hauptdarsteller heraus. Die Adventures wurden gelobt weil sie spannende Geschichten ziemlich realistisch erzählten. Dabei kam das Ganze als Point & Klick […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S trägt zur Steigerung der Marge von Apple deutlich bei

iPhone 5S Vorbestellung

Wie vielen bekannt sein dürfte, sind die Gewinnspannen bei den erweiterten “S-Modellen” des iPhones immer etwas höher als die Gewinnspannen komplett neu entwickelter Produkte. Dies hat sicherlich damit zutun, dass die verschiedenen Einzelteile noch teuer am  Markt besorgt werden müssen. Bei den Nachfolgern wurden die Produktionswege optimiert und die Bauteile können deutlich günstiger eingekauft werden, als am Beginn der Produktion. So kann das iPhone 5 mit einer Marge von 39,7 Prozent glänzen und liegt damit auch über der Marge des iPhone 4 oder iPhone 3G. Im Moment erwartet man beim iPhone 5S aber eine Marge von weit über 40 Prozent. Das iPhone 4S konnte eine Marge von 47 Prozent erzielen.

Entwicklungskosten sinken auch
Nicht weniger zu beachten als die Produktionskosten, ist die Entwicklung der Smartphones. Beim iPhone 5S musste weder ein Gehäuse noch andere Bauteile grundlegend erneuert werden. Auch der Fertigungsprozess des iPhones ist fast ident mit dem des iPhone 5 und daher kann man auch hier deutlich sparen. Die Analysten und die Anleger dürfte dies natürlich freuen, da mehr Gewinn für den Konzern übrig bleibt und man damit rechnen kann, dass die Aktie dementsprechend steigen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

VirtualBox 4.3 vor Fertigstellung

Oracle hat einen Release-Candidate (118,2 MB, mehrsprachig) von VirtualBox 4.3 veröffentlicht. Release-Candidate bezeichnet die abschließende Entwicklungsphase bei Softwareprojekten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

18 statt 25 Euro: iTunes-Karten bei Media Markt im Angebot

Anscheinend nur am heutigen Mittwoch gibt es bei Media Markt ein tolles Angebot für iTunes-Karten.

iTunes 25Wer mal wieder frisches Guthaben braucht, wird in dieser Woche nicht nur bei REWE und Rossmann fündig. Noch mehr sparen kann man heute bei Media Markt, denn dort gibt es die iTunes-Karte im Wert von 25 Euro für nur 18 Euro. Damit spart man 28 Prozent, die meisten Rabatte betragen nur 20 Prozent.

Leider können wir nicht mit absoluter Sicherheit sagen, ob das Angebot in ganz Deutschland gilt, da auf der Media Markt-Webseite keine entsprechende Angabe zu finden ist. Wir haben uns das Angebot telefonisch in den Märkten in Bochum-Hofstede, Heppenheim und Meerane bestätigen lassen.

Falls ihr es bis zum nächsten Media Markt etwas weiter habt, fragt am besten vorher telefonisch nach. In Castrop-Rauxel hat man uns zum Beispiel mitgeteilt, dass das Angebot nicht gilt – wobei das wohl auch keine definitive Bestätigung ist. Eine Filiale-Übersicht und Informationen zu allen Märkten findet ihr auf dieser Webseite. Beachtet aber bitte: Das Angebot ist nur am 9. Oktober gültig.

Der Artikel 18 statt 25 Euro: iTunes-Karten bei Media Markt im Angebot erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Benchmark-Ergebnisse: Touch-Screens von iPad mini und iPad 4 reagieren am schnellsten

Das Unternehmen Agawi hat die Touch-Screens von Tablets verschiedner Hersteller beim TouchMark-Benchmark gegeneinander antreten lassen. Gemessen wurde dabei die Reaktionsgewschwindigkeit - also wie schnell das Tablet auf eine Eingabe über den Touch-Screen reagiert. Neben dem iPad 4 und dem iPad mini wurden das Microsoft Surface RT, der Kindle Fire HD, das Nexus 7, das Samsung Galaxy Tab 3 und das Nvidia SHIELD getestet. Die Geräte von Apple führen das Feld dabei mit einer durchschnittlichen Reaktionszeit von 75 (iPad mini) bzw. 81 Millisekunden (iPad 4) an.

Auf den weiteren Plätzen folgen das Nvidia SHIELD (92
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Designer Jony Ive gestaltet Leica-Unikat

Im Rahmen eines Charity-Projekts hat der Industriedesigner zusammen mit seinem Kollegen Marc Newson eine Leica-M-Messsucherkamera verschönert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue iPads vermutlich am 22. Oktober

iPad

Einem glaubwürdig erscheinenden Medienbericht zufolge plant Apple in zwei Wochen die Vorstellung neuer Tablet-Modelle und womöglich auch weiterer Hardware.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gerüchte: iPhone 6 mit größeren Display, MacBook Air 2014 mit Retina Display

Erst vor wenigen Tagen ab es ein Gerüchtekompott zu den Display der zukünftigen iPhones, iPads und Macs. Unter anderem hieß es, dass das iPhone 6 ein größeres Display erhalten wird und Apple an einem 13″ iPad maxi arbeitet.

macbook_air_2013

Nun meldet sich DisplaySearch zu Wort und macht genau da weiter, wo die Gerüchteküche vor wenigen Tagen aufgehört hat. Unter anderem ist die Rede von einem iPhone 6 mit größeren Display und einem iPad mini sowie MacBook Air 2014 mit Retina Display.

In den letzten Jahren, so David Hsieh von DisplaySearch, gehörte Apple zu den Vorreitern bei neuen Displaytechnologien. So implementierte Apple erstmals ein Display mit über 300ppi in einem Smartphone, es brachte erstmals QXGA Auflösung auf ein Tablet, nutzte als erster Hersteller die in-cell touch Technologie und vereinte als erster Hersteller das Displayglas mit dem Produktdesign.

Andere Hersteller haben längst nachgezogen und so bietet Apple nicht mehr als einziger Hersteller bestimmte Alleinstellungsmerkmal (z.B. Smartphones-Displays über 300ppi). Auch wenn andere Smartphone-Hersteller mittlerweile größere 5″ Display und eine entsprechend höhere Auflösung bieten, setzt Apple nach wie vor auf ein 4″ Retina Display mit 1136 x 640 Pixel.

Den Einschätzungen von DisplaySearch auf Basis der Zulieferkette zufolge wird sich dies im Jahr 2014 ändern. Die Display-Experten erwarten ein iPhone 6 mit höher auflösendem Display und sprechen von 4,7″ und 5,7″. Beim MacBook Air 2014 sprechen sie von einem 12″ Retina Display mit 2304 x 1440 Pixel.

Grundsätzlich können wir die Gedanken von DisplaySearch nachvollziehen, sehen dies in Teilbereichen jedoch anders. Ein iPhone 6 mit größeren Display halten wir für durchaus wahrscheinlich, glauben aber nicht daran, dass Apple die hier genannten Auflösungen von 1280 x 720 Pixel bzw. 1920 x 1080 Pixel verwenden wird. Welchen Grund sollte Apple haben sich von der jetzigen iPhone Auflösung bzw. einem Vielfachen zu verabschieden. Dies würde es der Entwicklergemeinde nur unnötig schwierig machen. Dann doch eher 2272 x 1280 Pixel, oder?

displaysearch_ausblick2014

Gleiches gilt unserer Meinung nach für das MacBook Air 2014. Sollte Apple der nächsten MacBook Air Generation ein Retina Display spendieren, dann nur mit einer Auflösung, die zum bisherigen Line-Up passt. So wie beim Retina MacBook Pro im Vergleich zum normalen MacBook Pro.

Ehrlicherweise rechnen wir im kommenden Jahr nicht mit einem Retina MacBook Air (so sehr wir uns das auch wünschen). Wer ein Retina MacBook haben möchten, wird vermutlich zum MacBook Pro greifen müssen. Apple deklariert das MacBook Air als besonders mobiles Gerät, welches beim 13″ Modell bis zu 12 Stunden Akkulaufzeit bietet. Ein Retina Display in diesem flachen Gehäuse dürfte die Akkulaufzeit zu sehr schrumpfen lassen. Das 13″ Retina MacBook Pro mit Haswell Prozessoren wird hier die Alternative sein. Hier wird Apple mehr Leistung, mehr Akkulaufzeit und ein Retina Display vereinen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Endoskop-Kamera mit LEDs

Gadget-Tipp: Endoskop-Kamera mit LEDs ab 3.71 € inkl. Versand (aus Malaysia)

Mal eben in den Abfluss schauen wie die Profis?

Kein Problem!

In Längen von 2, 5, 7 und 10 Metern und inkl. Beleuchtung.

Achtet ggf. darauf, dass die Software auch auf Macs läuft! Einige Modelle laufen nicht auf Mac oder unter 64 Bit.

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

Joe Dever im Interview über "Lone Wolf - Blood on the Snow"


Vor einigen Wochen hat Bulkypix in Zusammenarbeit mit Forge Reply angekündigt, Joe Dever's Lone Wolf - Blood on the Snow für iOS zu entwickeln. Auf der gamescom hatten wir dann am Stand des französischen Publishers die Gelegenheit, uns den Titel schon einmal anzuschauen und waren durchaus angetan. Der Titel präsentiert sich als eine Mischung aus klassischen Textpassagen eines interaktiven Gamebooks und actionreichen 3D-Kämpfen, die über diverse Tap- und Wisch-Gesten gesteuert werden.

Wer gerne noch ein paar weitere Informationen zu der von Joe Dever geschriebenen Story des Spieles erfahren möchte, der kann in einem neuen Interview-Video dem Gamebook-Meister höchstpersönlich lauschen.

Die gesamte "Lone Wolf"-Story wird in insgesamt vier Teilen erscheinen, von denen der erste namens Joe Dever's Lone Wolf - Blood on the Snow für den Mitte November angekü weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Obama: Hilfe für Apple – aber nicht für Samsung

US-Präsident Barack Obama hat sich im Patentstreit zwischen Apple und Samsung auf Apples Seite geschlagen.

Weil Samsung offenbar Apple-Patente verletzt hat, wurde von der US-Außenhandelsbehörde (ITC) ein Verkaufsverbot für einige Samsung-Geräte ausgesprochen. Die Südkoreaner hatten daraufhin bei der Obama-Administration interveniert und ein Veto von Obama gegen die Entscheidung gefordert.

Apple Samsung

Während Obama im August zugunsten von Apple ein Verkaufsverbot älterer iPhones und iPads aufgehoben hatte, griff Obama laut Bloomberg im aktuellen Fall nicht ein und machte von seinem Veto-Recht keinen Gebrauch. Die Entscheidung hat aber eher symbolischen Charakter, da von dem Samsung-Verkaufsverbot nur ältere Geräte wie das Galaxy S2 betroffen sind. Neuere Modelle wie das S4 fallen nicht unter das Verkaufsverbot. Bemerkenswert ist dennoch, dass Obama im August pro Apple entschied, jetzt aber keine Entscheidung pro Samsung fällte. Samsung hat nun noch Gelegenheit, Berufung gegen das Verkaufsverbot einzureichen.

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Media Markt: Nur heute 28 Prozent Rabatt auf iTunes-Karten

Neben den dieswöchigen Aktionen verschiedener Läden, bei denen sich 20 Prozent auf iTunes-Karten sparen lassen, gibt es - nur heute - mal wieder einen besonders hohen Rabatt bei Media Markt in Deutschland. Für iTunes-Karten im Wert von 25 Euro zahlt man heute nur 18 Euro - dies entspricht einem Rabatt von satten 28 Prozent. Ein möglicher Verwendungszweck bietet sich demnächst an: Noch im Oktober soll OS X 10.9 Mavericks veröffentlicht werden.

Wie viel das neue Betriebssystem für den Mac kosten wird, ist noch nicht bekannt. Seit mehreren Jahren bewegen sich die Kosten aber bei rund 20 Euro. Die Aktion von Media Markt gilt nur
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sharp 4K Retina 32-Zoll-Multitouch Display unterstützt OS X

Auf der Ceatec Messe in Japan enthüllte der Display-Hersteller Sharp nun einen 32 Zoll großes Multitouch-Bildschirm mit einem modernen IGZO Panel, das eine 4K-Auflösung mit 3.840 x 2.160 Pixeln realisiert. Zunächst gab Sharp bekannt, dass dieses Display lediglich mit einem Windows PC genutzt werden könnte. Nun versprechen die Japaner allerdings, dass auch eine OS X Unterstützung bestehen würde. Ab dem Herbst 2013 ist der Bildschirm erhältlich. Preise sind noch nicht bekannt.

Sharp 4K Retina

Da das Display Multitouch unterstützt, könnte somit ein Touchscreen-Mac genutzt werden. Ob Apple vielleicht auch selbst ein solches Produkt auf den Markt bringen wird, ist zudem offen. Die Kalifornier besitzen nämlich ein Patent mit einer entsprechenden Lösung, wobei der Mac hier über eine Kipp-Funktion verfügt und sich somit leichter bedienen lässt.

Einzelheiten zum Thema IGZO

Die IGZO Technologie war bereits im vergangenen Jahr in aller Munde. Damals hieß es, dass Sharp das Apple iPad 3 mit einem solchen Panel ausstatten wird. Doch die Pläne konnten nicht eingehalten werden, da Sharp angeblich nicht in der Lage war, eine ausreichende Stückzahl bis zum Marktstart des Tablet-Computers fertigen zu können. Doch Sharp will die IGZO-Displays nicht nur in mobilen Geräten etablieren, sondern auch in klassischen Displays für stationäre Computer und TV-Geräten. Mit einigen Modellen machte Sharp bereits den Anfang. Dabei bietet diese Technik immense Vorteile. So verspricht Sharp einen besseren Kontrast, optimierte Farben und eine Halbierung des Energieverbrauchs. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Event für Vorstellung des iPad 5 und iPad Mini 2 angeblich am 22.10.2013

ipad-mini-2-goldBis vor kurzem ging man noch davon aus, dass Apple am 15.10.2013 ein Medien-Event abhalten wird, um die beiden neuen iPads offiziell vorzustellen. Von Tag zu Tag verlor man aber mehr die Hoffnung darauf, dass dies auch wirklich passieren wird. Mittlerweile befinden wir uns bereits 6 Tage vor dem zuerst kolportierten Termin und ganz aktuell [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft kündigt Remote Desktop App für iOS an

Mit der baldigen Veröffentlichung von Windows Server 2012 R2 will Microsoft erstmals die Remote Desktop App auch für konkurrierende Mobil-Plattformen anbieten. In eine Pressemitteilung erklärt das Unternehmen, zusammen mit der Veröffentlichung der neuen Server-Lösungen noch in diesem Monat eine passende Remote Desktop App nicht nur für OS X und Windows anbieten, sondern auch für Tablets mit An ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Keynote Oktober 2013 – Was wird kommen?

Seit kurzer Zeit macht die Vermutung die Runde, dass Apple bis Ende diesen Monats neue Produkte herausbringen möchte. Geplant sind anscheinend neue iPads und ein neuer Mac Pro. Fans und Blogger heizen Gerüchte an, dass Apple am 22. Oktober eine Pressekonferenz abhalten wird, um die neuen Produkte wie immer stilgerecht in Szene zu setzen. Über […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rico: Spielt sich wie früher und ist momentan kostenlos

rico-picRico (AppStore-Link) ist eine solider Jump-and-Run Titel im Retro-Look. Aktuell kostenlos, versorgt euch die gut zu steuernde Universal-Applikation mit 32 Leveln, vier Schwierigkeitsstufen und einer piepsigen Chiptune Audio-Untermalung. Wir haben Rico angespielt und geben unseren positiven Gesamt-Eindruck gerne an euch weiter. Der 34MD-Download lohnt [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft: Update für Office 2011

Microsoft hat ein Update für die Bürosoftware Office 2011 veröffentlicht. Die Version 14.3.8 schließt zwei als gefährlich eingestufte Sicherheitslücken, die Angreifern das Einschleusen und Ausführen von Schadcode ermöglichen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Keynote: Apple soll neue iPads am 22. Oktober vorstellen

Apple wird seine neue iPad-Generation am 22. Oktober 2013 vorstellen. Das berichten zumindest unsere Kollegen von „AllThingsD“, die generell für ihre gute Verdrahtung bekannt sind. Doch was wird Apple auf der Keynote alles vorstellen? Bislang wurde zwar immer der 15. Oktober als heißer Termin für das erwartete iPad-Event gehandelt, doch da Apple bis heute noch [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nur heute: Media Markt gibt 28 Prozent auf iTunes-Karten

Das lohnt sich! Die Elektromarktkette Mediamarkt gibt heute 28 Prozent auf iTunes-Karten.

Mit Dank an die zahlreichen Lesereinsendungen machen wir euch gerne auf den attraktiven Deal bei Media Markt aufmerksam. Gute 28 Prozent billiger ist die 25 € iTunes-Karte. Ihr zahlt so nur 18 €. Aber Achtung: Das Angebot gilt nur heute, am 09. Oktober 2013.

Ansonsten haben auch Rewe, Toom und Rossmann vergünstigte Geschenkkarten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft stellt Office für iPad in Aussicht

Office Mobile

Endlich ist es soweit: Auf einem  ITxpo-Symposium hat Steve Ballmer eine offizielle Office-Version auf dem iPad in Aussicht gestellt. Somit dürften alle Gerüchte, die es bis jetzt über die internen Versionen von Microsoft gegeben hat, der Wahrheit entsprechen. Wie lange Microsoft schon an einer Office-Version für das iPad arbeitet, wollte Ballmer nicht kommentieren. Wann die neuen Apps auf den Markt kommen, kann Ballmer noch nicht genau definieren und gibt an, dass man intensiv an der Entwicklung arbeitet und sicherlich bald Ergebnisse zu erkennen sind.

Ein Umdenken bei Microsoft?
Die iPads werden immer mehr im Business-Bereich eingesetzt, auch normale Rechner werden durch das beliebte Tablet ersetzt und dadurch verschwinden immer mehr Windows-PC aus den Firmen. Dies hat Microsoft wahrscheinlich erkannt und musste zugestehen, dass man den Fortbestand von Office 365 nur dann wirklich garantieren kann, wenn man sich auf die neuen Plattformen wie iOS stützt. Als “Zuckerl” obendrauf, dürfte Microsoft mit der Veröffentlichung wahrscheinlich Millionen verdienen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad-Event am 22. Oktober so gut wie sicher

Aus dem 15. Oktober, der kürzlich noch als möglicher Termin für die kommende Keynote gehandelt wurde, wird wohl nichts. Wäre der Termin korrekt, hätte Apple eigentlich gestern Einladungen verschicken müssen. AllThingsD schreibt nun, dass das iPad-Event am 22. Oktober stattfinden wird. Jim Dalrymple, der sehr gute Verbindungen nach Cupertino hat, hat die Nachricht von AllThingsD mit einem kurzen und knappen "Yep." bestätigt. Bereits in der Vergangenheit hat Dalrymple Apple-Events vorab auf diese Art bestätigt, weshalb
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue iPads werden wahrscheinlich am 22. Oktober vorgestellt

Die fünfte Generation des iPads sowie die zweite des iPad Minis werden laut einem Bericht von AllThingsD am Dienstag, den 22. Oktober auf dem nächsten Apple Event vorgestellt. Die fünft...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steve Ballmer bestätigt Arbeit an Office für das iPad

Microsoft scheidender CEO Steve Ballmer bestätigte an der Gartner-Konferenz «Symposium/ITxpo» die Arbeit an einer Office-Version für das iPad. Mit der Veröffentlichung von Office für das iPad ist Ballmers Aussage zufolge erst zu rechnen, wenn dafür eine touch-freundliche Benutzeroberfläche entwickelt worden ist. Die Entwicklung der optimierten Oberfläche ist in vollem Gange, wie Microsofts CEO weiter ausführte. Es ist davon auszugehen, dass Microsoft nach der vollständigen Entwicklung der Nutzeroberfläche zuerst die Windows-Geräte mit dem optimierten Office ausrüsten wird. Erst in einem zweiten Schritt dürfte Office auch für das iPad verfügbar werden.

Qi Lu, Leiter der «Applications and Engineerings Group» bei Microsoft, äusserte sich bereits vor einigen Wochen zur Lancierung einer optimierten Oberfläche für «Office Mobile». Seiner Aussage zufolge werden die Kern-Apps von Microsoft Office von der neuen Oberfläche profitieren. Obwohl Microsoft an der hauseigenen Entwicklerkonferenz bereits eine touch-freundliche Version von PowerPoint gezeigt hatte, wurde noch kein konkretes Veröffentlichungsdatum genannt.

Microsoft hat im Juni «Office Mobile» für das iPhone veröffentlicht. Mit der App lassen sich Office-Dokumente betrachten und bearbeiten. Zwingend notwendig für die vollständige Nutzung der App ist ein «Office 365»-Abo. Tablet-Nutzern empfahl Microsoft damals, die Web-Apps von Office zu nutzen, um die Bearbeitungen auch vom Tablet aus durchführen zu können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Karten reduziert: 18 Euro statt 25 Euro!

Gleich mehrere Hinweise sind eingegangen, dass wieder reduzierte iTunes-Karten gibt – diesmal für starke 18 Euro statt 25 Euro.

MediaMarkt hat die Aktion für den heutigen Mittwoch angesetzt (danke, Florian, Bettina und Barb). 7 Euro sparen – das übertrifft locker die Konkurrenz von REWE und Rossmann, die aktuell 20 % gibt. Ein Hinweis noch: Möglicherweise gilt das eintägige Angebot nicht in allen deutschen Media-Markt-Filialen. Besser vorher telefonisch checken, ob die Filialen in Eurer Nähe dabei ist. Und wie immer: Das Guthaben wird im App Store, iTunes Store und Mac App Store ausgegeben.

iTunes Karten

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

(Update) Wir verlosen 10 Vollversionen der Live TV App

An diesem Sonntag können wir euch mal wieder eine kleine App-Verlosung anbieten. Diesmal steht die Live TV App zur Auswahl.

Live TV AppUpdate: Die Auswertung des Gewinnspiels steht noch aus. Mit etwas Verspätung wurden alle Gewinner benachrichtigt. Richtige Antwort war natürlich Equinux.

Gewonnen haben: Sebastian M., drqasi, desperate-h, Nils S., Rainer K., Seb, Markus B., Patrick D., Wolfgang R., Franjo H.

Die derzeit mit 99 Cent ausgeschrieben Live TV App (App Store-Link) ist die beste TV-App im App Store. Legal werden hier die Öffentlich Rechtlichen Programme ausgestrahlt, mit einem kleinen Trick lassen sich auch Pro7, RTL und Co ansehen. Dazu folgt ihr einfach diesem Link und schaut euch die Anleitung an.

Die im Schnitt mit vier Sternen bewertete Applikation ist auch in der Redaktion beliebt. Vor allem unterwegs ist die Live TV App öfters der Retter in der Not. Möchte man seine Lieblingssendung oder das favorisierte Fußballspiel nicht verpassen, schaltet man einfach per App ein. Aber Achtung: Das mobile Datenaufkommen ist beim Fernsehen natürlich deutlich höher als das normale Surfen im Web.

Unter allen Teilnehmern verlosen wir zehn Promo-Codes für die Universal-App. Dazu sendet ihr uns eine E-Mail an contest [at] appgefahren.de mit dem Betreff “Live TV App” und beantwortet noch diese kurze Frage: Wie heißt das Mutter-Unternehmen, dass die Live TV App in den App Store gebracht hat? Als Tipp: Wir reden nicht von der Live TV GmbH.

Unter allen richtigen Einsendungen, die bei uns bis Mittwoch, 2. Oktober 2103, um 12:00 Uhr, werden die Promo-Codes verlost. Wie immer ist Apple nicht als Sponsor des Gewinnspiels tätig, der Rechtsweg ausgeschlossen und pro Person nur eine Teilnahme möglich. Und natürlich könnt ihr euren Gewinn auch an Freunde oder Bekannte weiterreichen, wenn ihr euch die Live TV App bereits zuvor geladen habt.

Der Artikel (Update) Wir verlosen 10 Vollversionen der Live TV App erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WSJ: iPad 5 und iPad mini 2 Event am 22. Oktober

Viele Apple Fans haben sicherlich am gestrigen Abend auf die offiziellen Einladungen für eine Apple Keynote am 15. Oktober gewartet. Diese Einladung blieb allerdings aus. Für gewöhnlich verschickt Apple eine Woche vor einem Event die entsprechenden Informationen hinaus, so dass es unwahrscheinlich ist, dass heute oder morgen Einladungen für den 15. Oktober verschickt werden.

ipad5_keynote_atd

Genau der gleichen Meinung ist der Technikableger des Wall Street Journals. Der für gewöhnlich gut informierte John Paczkowski von AllThingsD weiß zu berichten, dass die iPad 5 Keynote am 22. Oktober und somit übernächsten Dienstag stattfinden wird.

Aus gut unterrichteter Quelle hat AllThingsD den Termin für die iPad-Keynote für den 22. Oktober geflüstert bekommen. Wenn sich der Technikblog in der Vergangenheit so weit aus dem Fenster gelehnt hatte, sollte er immer recht behalten.

So konnte Paczkowski in Erfahrung bringen, dass sich das Event am 22.10.2013 in erster Linie auf die Aktualisierung der iPad-Familie konzentriert. Darüberhinaus sollen Mac Pro und OS X Mavericks auf der Bühne Erwähnung finden.

Auch zu den technischen Details hält AllThingsD ein paar Informationen bereit, die größtenteils schon durch die Gerüchteküche gingen. Demnach soll sich das iPad 5 optisch am iPad mini orientieren und ein dünneres und leichteres Design besitzen. Darüberhinaus soll das iPad 5 einen A7X-Chip mit 64-Bit und ein verbessertes Kamerasystem.

Das iPad mini 2 soll über ein Retina Display, den A7-Chip und weiterer Verbesserungen verfügen. Wir rechnen bei beiden Geräten zudem mit einem leistungsstärkeren LTE-Chip. Ob iPad 5 und iPad mini 2 über Touch ID verfügen, weiß Paczkowski nicht.

Die Quelle von AllThingsD wollte nicht die Örtlichkeit nennen, an dem die iPad 5 / iPad mini 2 Keynote stattfindet und auch Paczkowski konnte dies nicht weiter eingrenzen. Er rechnet damit, dass das Event auf dem Apple Campus oder im Yerba Buena Center for the Arts in San Francisco stattfindet.

Update 09:46 Uhr: Auch Jim Dalrymple von The Loop bestätigt mit einem einfachen “Yep” den 22. Oktober als Termin für die nächste Apple Keynote. Jetzt fehlt nur noch die offizielle Einladung. Diese dürfte Apple in der kommenden Woche versenden. Sollte dies der Fall sein (wir haben keine Zweifel), werden wir am 22.10. per Live-Ticker in gewohnter Manier von der Keynote berichten. Wir hoffen, euch zu dem Event wieder begrüßen zu können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jony Ive Leica wird am 23. November versteigert

Am 23. November wird bei Sotheby's eine Auktion zugunsten des Global Fund stattfinden, der gegen AIDS, Tuberkulose und Malaria kämpft. Exklusiv für diese Auktion hat Apple-Designer Jony Ive ein neues Aussehen für die Leica M entworfen.In Aluminium gehalten, sollen diesem Einzelmodell mehr als 560 Entwürfe und 1000 Prototypen-Teile vorausgegangen sein. 85 Tage dauerte das Design. Da schon die "normale" Leica M 6200 Euro kostet, wird für die exklusive Jony-Ive-Variante mit deutlich mehr gerechnet. Ive hat für die Auktion auch goldene EarPods designt.Apple kooperiert schon seit Jahren mit … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Inkpad: Bildbearbeitung auf dem iPad heute zum Nulltarif

Inkpad, seit März 2011 im App Store vertreten, lässt sich erstmals zum Nulltarif aufs iPad laden.

inkpad_2Inkpad (App Store-Link) zählt definitiv zu den besten Zeichenprogrammen auf dem iPad. Mit einer durchschnittlichen Bewertung von viereinhalb Sternen finden auch die bisherigen Käufer Inkpad richtig gut. Der Download musste bis dato mit 4,49 Euro bezahlt werden, erstmals seit 2011 wird Inkpad verschenkt.

Das letzte Update ist zwar schon fast ein Jahr her, dennoch macht Inkpad eine gute Figur. Wer Programme wie Photoshop oder Pixelmator kennt, wird sich auch schnell in Inkpad zurecht finden. Im Gegensatz zu anderen vielen Apps wertete Inkapd die Bilder nicht durch diverse Filter oder Rahmen auf, sondern bietet die Möglichkeit selbst Hand anzulegen. So wählt man aus der linken Werkzegleiste das entsprechende Tool und beginnt mit der Bearbeitung.

So gibt es einen Zeichenstift für Rundungen durch Pfade, einen einfachen Pinsel, Textoptionen, eine Farbpipette und vieles mehr. Diese werden einfach aus der Leiste ausgewählt, am unteren Displayrand stehen dann weitere Optionen bereit. Helligkeit, Dicke des Pinsel, Farbe und vieles mehr können individuell eingestellt werden. Natürlich sollte man etwas Kreativität sowie gewisse Vorketnisse mitbringen, wer möchte kann vorher die Funktionen auch testen und erst dann die Bearbeitung beginnen.

Auch Inkpad verfügt über Ebenen, so dass einzelne Arbeitsschritte auf einzelnen Ebenen durchgeführt werden können, die sich natürlich ausblenden oder auch löschen lassen. Ist die Bearbeitung beendet lassen sich die eigenen Kunstwerke natürlich exportieren. Fotos können als PNG, JPEG oder SVG gesichert und per Mail oder direkt in die Dropbox geladen werden.

Unser abschließendes Fazit: Wer auf umfangreiche und teure Bildbearbeitungsprogramme verzichten möchte, greift zum tollen Inkpad, das heute sogar kostenlos geladen werden kann. Wie lange das Angebot gilt, können wir jedoch nicht sagen, der Download ist mit 3,4 MB aber sehr klein und kann auch bequem aus Mobilfunknetz erfolgen.

Der Artikel Inkpad: Bildbearbeitung auf dem iPad heute zum Nulltarif erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

US-Importverbot für mehrere ältere Samsung-Geräte tritt in Kraft

Im Dauer-Patentstreit von Apple und Samsung hat der südkoreanische Smartphone-Marktführer einen symbolischen Rückschlag erlitten. Samsung darf mehrere ältere mobile Geräte nicht mehr in die USA einführen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Airmail mit Exchange-, Outlook-, POP3-, HTML Sourcecode- und Markdown-Support

Ihr erinnert Euch an mein Review zum E-Mail Client Airmail, welcher die schier unlösbare Aufgabe nach einem sehr guten Sparrow-Nachfolger gemeistert hat?

Bildschirmfoto 2013 10 08 um 00 05 52

Diese App wurde nun im Mac App Store in einem ersten größeren Update auf Version 1.1 aktualisiert und bringt einige sehr interessante Neuerungen mit sich.

So werden beispielsweise neben IMAP- jetzt endlich auch Exchange-, Outlook.com- und POP3-Konten unterstützt. Dazu kann man E-Mails nun auch direkt als HTML-Code oder in Markdown schreiben. Airmail interpretiert diesen Code und wandelt ihn für ‘Nicht-Geeks’ lesbar um.

Bildschirmfoto 2013 10 08 um 00 11 48 minishadow

Darüber hinaus wurden viele Kleinigkeiten verbessert, die das Changelog ungewöhnlich lang ausfallen lassen.

Preise und Verfügbarkeit

Airmail wird ausschließlich über den Mac App Store zum quasi (fast) unschlagbaren Preis von nur 1,79 Euro verkauft und ist somit, meiner Meinung nach, ein klarer NoBrainer.

Wer sich dennoch vor dem Kauf erst selbst ein Bild machen möchte, greift zur nach wie vor verfügbaren kostenlosen Beta, die der MAS-Version immer ein paar Schritte voraus ist.

Zur Installation wird OS X 10.7 Lion vorausgesetzt.

Airmail (AppStore Link) Airmail
Hersteller: Bloop S.R.L
Freigabe: 4+3.5
Preis: 1,79 € Download
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples iPad Event findet angeblich am 22. Oktober statt

Apple iPad Event 2013

Apple wird bald neue iPad Modelle vorstellen.

AllThingsD will aus gut unterrichteter Quelle erfahren haben das am 22. Oktober das iPad Event stattfinden soll.

Vorgestellt werden soll das iPad der fünften Generation sowie ein neues iPad Mini. Beide sollen den TouchID Fingerabdruck Sensor des iPhone 5S erhalten.

Ob das iPad Mini tatsächlich schon ein Retina Display erhalten wird bezweifle ich. Denke eher das es beim gleichen Display bleiben wird wie beim Vorgänger.

Ich lass mich aber gerne überraschen.

Bisher ging man von einem Termin schon in der nächsten Woche aus

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So sieht die von Jony Ive gestaltete Leica M aus

Im September 2012 wurde erstmals bekannt, dass Apples Chefdesigner Jony Ive die Leica M für wohltätige Zwecke gestalten wird. Nun wurde die Kamera erstmals enthüllt. Die Leica M for (RED) wurde dabei aber nicht nur von Jony Ive, sondern auch von Marc Newson designt, der ebenso wie Ive zu den schillerndsten Persönlichkeiten der Branche zählt. Das Modell wird vom Auktionshaus Southeby‘s am 23. November 2013 versteigert. Den Erlös erhält eine Stiftung, die AIDS, Malaria und Tuberkulose bekämpft.

Leica M RED

Jony Ive und Marc Newson gestalteten die Leica M an einigen Stellen neu. Im Vergleich zum Standardmodell fällt dabei besonders auf, dass die Designer auf die Lederart verzichtet haben und auf ein Chassis aus Aluminium setzen. Hier könnt Ihr euch die Bilder zur Leica M for (RED) im Detail anschauen.

Leica M Galeriebild

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Solstice Arena

Bestreite epische Gefechte bei diesem noch nie dagewesenen MOBA-Spiel!

(Multiplayer Online Battle Arena). Von WarCry als „Bestes MOBA-Spiel der

E3 2013“ und von RTS Guru als „Bestes Mobil-Strategiespiel der E3“

ausgezeichnet.

Gründe Allianzen und ziehe in 3-gegen-3-Kämpfe.

Verbessere deine Fähigkeiten und kämpfe gemeinsam mit Freunden gegen Spieler aus

aller Welt (PvP-Modus) oder gnadenlose Computer (Koop-Modus oder

Einzelspielermodus).

PASSE DEINE HELDEN AN

Passe deinen Helden deinem Geschmack an. Wähle die empfohlenen Gegenstände für deinen Helden oder passe ihn komplett deiner Spielweise an. Steige auf und verwende Fähigkeitspunkte, um deinen Helden zu verbessern und im Kampf die Oberhand zu gewinnen!

MEISTERE DIE FÜNF DISZIPLINEN VON SOLSTICE

Wähle einen Helden der Sonnen-, Mond-, Erd-, Eisen-, oder Leere-Disziplin. Lerne die verschiedenen Fähigkeiten der Helden kennen. Spiele mit deinem Team, um zu gewinnen!

Solstice Arena Download @
Mac App Store
Entwickler: Zynga Inc.
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Responsive Resize – Webseiten anpassen leicht gemacht

mzl.aksycnob.800x500-75
Responsive Resize ist ein Programm, welches besonders für die Entwickler unter euch interessant sein könnte. Es hilft euch, leicht eure Website an die verschiedenen Device Größen anzupassen.

Responsive Resize ist es euch möglich, spielend leicht eure Website für die verschiedensten Devices anzupassen. Durch eine einfache Übersicht könnt ihr das Device und durch eine Suchleiste die gewünschte URL auswählen.Die App beinhaltet neben allen Apple Geräten die Möglichkeit, eigene anzulegen.

Beschreibung des Entwicklers:

Responsive Resize is a tool for aiding development and testing of responsive websites. Responsive resize works like a mini-browser with an adjustable viewport which can be altered to match the dimensions of virtually any mobile, tablet or desktop device.

Responsive Resize comes with over 40 preset virtual devices, but you can also add as many new devices as you requires.

Features:

History remembers up to 25 sites
Status bar gives load times.
Over 40 preset Mobile, Tablet & Desktop devices
Ability to create as many new devices as you require
Ability to choose from preset User Agent Strings – or enter any string you require
Rotate Device
Ability to quickly adjust the viewport
Increase or decrease the with by a set value
Light or Dark application theme
Fullscreen mode
Devices panel
Preferences panel

Sehr viel kann man zu der App eigentlich nicht sagen. Sie hilft Webdesignern, ihre Website für die verschiedensten Geräte anzupassen und zu optimieren. Aus meiner Sicht eine nützliche App, die jeder Entwickler besitzen sollte.

 

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nächstes Apple-Event am 22. Oktober?

Apple plant angeblich für den 22. Oktober eine Presseveranstaltung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Call of Duty: Strike Team" mit erstem Update


Rund einen Monat nach dem Release hat Activision Call of Duty®: Strike Team (AppStore) ein erstes Update verpasst, das seit gestern aus dem AppStore geladen werden kann. Großartige Neuerungen bringt es nicht mit sich, dafür aber ein paar punktuelle Verbesserungen. So können die Missionen des Survival Mode nun von Anfang an gespielt werden und müssen nicht erst freigeschaltet werden. Zudem wurde der Titel für das neue iPhone 5S optimiert, um die neu gegebenen Möglichkeiten weiter auszuschöpfen und ein noch ansprechenderes Ergebnis abzuliefern. Aber auch für andere iOS-Geräte (iPad mini, iPhone 4S, iPad 2 und iPod touch der 5. Generation) wurden Verbesserungen erreicht. Zudem wurde die Größe der App von 1,31 Gigabyte auf knapp unter einen Gigabyte verringert, was logischerweise einiges an Speicherplatz auf euren Geräten einspart.

Update-Beschreibung aus dem AppStore:
''Wir danken allen Fans, die Call of Duty®: Str weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ZDF Log In: Sind Games verspielte Lebenszeit?

ZDFLogIn2ZDFInfo widmet seine interaktive Politsendung Log In, die immer Mittwochs im Netz gegen 22:30 ausgestrahlt wird, heute der gerne gestellten Frage nach psycho-sozialen Entwicklungsengpässen der zockenden Spassgesellschaft: “Next Level statt Game over: Sind Games verspielte Lebenszeit?” Zu Gast für sein Thema mit dem hübschen Wortspiel im [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Yahoo Mail grundlegend überarbeitet

Yahoo hat die Web-Version und Mobil-Apps seines Mail-Dienstes in einer grundlegend überarbeiteten Version vorgestellt (Store: (Url: http://clk.tradedoubler.com/click?p=23761&a=1548046&g=17450526&url=https%3A%2F%2Fitunes.apple.com%2Fde%2Fapp%2Fyahoo-mail%2Fid577586159%3Fl%3Den%26mt%3D8%26uo%3D4%26partnerId%3D2003 )). Neben dem neuen Design, das sich an Flickr und Tumblr orientiert, bietet das n ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung stellt Galaxy Round mit gekrümmtem Display vor

Samsung Galaxy Round Front Back

Samsung hat ein Phablet mit gekrümmtem Display vorgestellt.

Das Galaxy Round ist im Prinzip ein Galaxy Note 3 welches aber mit einem gebogenen Display kommt.

Dadurch passt es besser in die Tasche. Das gekrümmte Display ist 5.7″ gross und hat eine Full HD Auflösung sowie die Super-AMOLED Technologie welche wir schon vom Galaxy Note 3 kennen.

Ein Snapdragon S800 mit 2,3 Ghz sowie 3 GB RAM entsprechen ebenfalls dem neuen Note. Dazu gibts eine identische 13 Megapixel Kamera.

Samsung Galaxy Round Front

Nur der Akku ist wegen der geschwungenen Form mit 2800 mAh etwas schwächer als im Note 3 welches 3200 mAh bietet.

Um der geschwungenen Form eine Funktion zu geben hat Samsung ein paar Software Features einfgebaut. Ihr könnt das Galaxy Round antippen und dann werden euch verschiedene Informationen auf dem Lockscreen angezeigt. Anbei ein Video des neuen Roll-Effektes:

Das Samsung Galaxy Round kommt erstmal nur in Korea auf den Markt. Ob es auch bei uns erhältlich sein wird ist bisher noch unbekannt. Gut möglich das Samsung das gekrümmte Display in zukünftigen Geräten ebenfalls verbauen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nächstes Apple-Event am 22. Oktober?

Bereits gespannt warten alle auf die neue iPad-Generation, welche seit Ankündigung der vierten offenbar vom März in den Herbst gerutscht ist. Nun soll laut AllThingsD der große Moment bald da sein. Am 22. Oktober sollen Tim Cook, Phil Schiller und Co. auf die Bühne treten und Neuerungen der iPad-Produktlinie bekanntgeben. Dabei zeigten Bilder bereits das […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sonos Play:1 – Nachwuchs für die drahtlose Lautsprecherfamilie

sonos-play-1Die drahtlosen Soundsysteme von Sonos bieten wohl immer noch den größten Leistungsumfang in ihrer Kategorie. Abgesehen davon, dass die drahtlos arbeitenden Multiroom-Lautsprecher durch die Bank hervorragend klingen, zeigt sich die zugrunde liegende Software erfreulich vielseitig. Das System kann nicht nur auf lokale Netzwerk-Musikbibliotheken zugreifen, sondern streamt auch jede [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Studie: iPad mini mit dem schnellsten Touchscreen

Nachdem wir vor einigen Tagen die Smartphones im Visier hatten, mit dem rühmlichen Ergebnis, dass das iPhone 5 im Touchscreen Benchmark Platz 1 belegte, sind jetzt die Tablets an der Reihe. Auch hier sieht es nicht anders aus:

In einem Test von Agawi wurden zahlreiche iOS, Android und Windows Tablets auf ihre Reaktionsfähigkeit des Touchscreens geprüft. Das Resultat? Das iPad mini belegt mit einer Resonanz von 75 Millisekunden klar den ersten Platz. Dahinter folgt das iPad 4 mit immer noch guten 81 Millisekunden. Das erste Android Tablet findet sich auf dem dritten Platz: NVIDIA Shield kam im Test auf 92 Millisekunden Unterschied zwischen dem Touchbefehl und dem Erkennen des Befehls auf dem Bildschirm. Die nächsten Plätze kurz gelistet: Surface RT, Kindle Fire HD (2013), Nexus 7 und schließlich das Galaxy Tab 3.

Natürlich sind die Unterschiede im Alltag kaum zu spüren, aber gesagt haben wollten wir es mal: Wenn es um die Reaktionsfähigkeit und Schnelligkeit von Touchscreens geht, liegt Apple unangefochten vorne. Das Resultat von Agawi hört sich immerhin ganz vielversprechend an:

if you primarily use your tablet for reading, watching videos or browsing the web, then shop around and pick the best tablet – iOS, Android, Windows 8 – that suits your needs. With their lower price points and high PPI screens you may find an Android tablet works perfectly for you. If, however, you’re into latency-sensitive applications like games or interactive music apps, then your best bet might be an iPad.

[via AppleInsider]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apfeltalk LIVE! | Apple Special-Event mit neuen iPads. 22.10., 18 Uhr

Am 22. Oktober wird Apple neue iPads vorstellen. Das scheint zumindest im Moment sicher. Sollte es so kommen, werden auch Jesper und ich wieder auf dem Apfeltalk-Sofa Platz nehmen und die Keynote live für euch kommentieren. Wenn alles gut geht, ist auch wieder unser Special-Guest Matthias Krauß mit von der Partie.

Zu erwarten gibt es Einiges. In den letzten Wochen haben sich die Gerüchte um die neue Gehäuseform des iPad 5 verdichtet. Außerdem wird mit Spannung das neue iPad mini erwartet, dass je mit einem Retina-Display ausgerüstet werden soll, auch wenn das enorme technische Anforderungen stellt und deshalb nicht als sicher gilt. In welchen Farben die Gehäuse erscheinen ist nicht klar, aber wenn Apple seiner neuen Linie treu bleibt, dann ist auch mit
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video-Player Infuse: Schon bald mit NAS-Streaming

Der Video-Player Infuse soll schon in wenigen Wochen mit lang erwarteten Funktionen ausgestattet werden.

Media-Player InfuseAls ich Ende April zum ersten Mal über Infuse (App Store-Link) berichtete, musste ich ordentlich einstecken. Lokal auf dem iPhone oder iPad hat die App zwar hervorragend funktioniert, einige von euch haben aber schon damals eine Möglichkeit vermisst, Filme und Video-Dateien im Netzwerk von einem Computer oder einer Netzwerk-Festplatte zu streamen.

Die 4,49 Euro teure Universal-App wird genau diese Funktionen mit einem kostenlosen Update erhalten, das noch in diesem Herbst erscheinen wird. Bisher gab es Infuse noch nie zu einem günstigeren Preis – und ich gehe auch nicht davon aus, dass sich daran in diesem Jahr noch etwas ändern wird.

Fleißig sind die Entwickler aber auf jeden Fall. Neben dem geplanten Update auf Version 2.0 hat der Media-Player, der ohne eine vorherige Konvertierung von Videos funktioniert, bereits gestern ein kleineres Update erhalten. Neu hinzugekommen ist unter anderem eine Option, TV-Serien geordnet nach Staffeln in Ordnen anzeigen zu können. Jede einzelne Staffel wird dann mit ihrem Cover auf dem Homescreen der App angezeigt, mit einem Fingertipp kann man dann die einzelnen Folgen aufrufen. Wir gehen davon aus, dass die einzelnen Video-Dateien dazu korrekt benannt werden müssen (Prinzip: “Breaking Bad – S01E01.avi”).

Außerdem gibt es in Infuse eine verbesserte Gestensteuerung, mit einem Fingerwisch nach links und rechts kann man jeweils 30 Sekunden im Video springen. Insgesamt bleibt Infuse, auch im Hinblick auf die bevorstehenden Neuerungen, einer der besten und vor allem der schönste Media-Player im App Store.

Der Artikel Video-Player Infuse: Schon bald mit NAS-Streaming erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Online Store nicht mehr zu erreichen (Aktualisierung)

Schon seit einigen Stunden ist der Apple Online Store (Link: (Url: http://prf.hn/click/camref:ihYr/pubref:hauptseite091013/destination:http://store.apple.com/de )) nicht mehr zu erreichen. Ein Grund für die Wartungsarbeiten ist nicht bekannt. Es könnte sich unter anderem um Vorbereitungen für die Aktualisierung der MacBook Pro handeln. Ebenfalls ist ein baldiger Verkaufsstart des Mac Pro denkb ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Store nicht erreichbar: wahrscheinlich Wartungsarbeiten (Update: wieder online)

apple_store_offline_schmaler

Am frühen Mittwoch Vormittag hat Apple seinen Online Store vom Netz genommen. Seit kurzem ist dieser nicht mehr erreichbar. Alle Kunden, die aktuell versuchen, den Apple Online zu betreten, um einen Kauf zu tätigen, haben keine wirkliche Chance. Apple hat die Pforte geschlossen. Stattdessen wird euh der Hinweis “Wir sind bald wieder da.” angezeigt. Weiter heißt es am Portal des Apple Online Stores “Wir aktualisieren gerade das Angebot im Apple Online Store. Die Seite ist demnächst wieder verfügbar“. Kurzum: Apple hat sein Online Kaufhaus vorübergehend vom Netz genommen und geplante Einkäufe müssen um ein paar Stunden verschoben werden.

Wartungsarbeiten oder neue Produkte? Wir gehen ganz klar von Wartungsarbeiten aus. Die letzten Produktneuheiten stammen aus September. Während der letzten Keynote hat Apple das neue iPhone 5S und iPhone 5C vorgestellt. Zudem stellte Apple erst vor wenigen Tagen den neuen iMac 2013 vor. Zahlreiche weitere Hardware ist in der Pipeline. Neben dem iPad 5, iPad mini 2, Mac Pro 2013, Mac mini 2013 und MacBook Pro 2013 könnte Apple in diesem Jahr noch AppleTV 4. Generation vorstellen. Diese Neuerungen dürften allerdings erst auf der nächsten Keynote präsentiert werden. Den heutigen Tag dürfte Apple nutzen unter der Haube Wartungsarbeite durchzuführen und ggfs. die bevorstehenden Produkte vorzubereiten. (Danke Felix, Tom und Mike)

Sobald der Apple Online Store wieder verfügbar ist, informieren wir euch.

Update 10:57 Uhr: Der Apple Online Store ist wieder erreichbat. Auf den ersten Blick sehen wir keine Veränderungen. Habt ihr welche bemerkt?

Hier geht es in den Apple Store

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple wird neue iPads am 22. Oktober ankündigen

Am 22. Oktober soll laut Informationen von AllThingsD das nächste Apple-Event stattfinden. Der Schwerpunkt bei der Veranstaltung wird natürlich auf den iPads liegen, OS X Mavericks und neue Macs könnten jedoch ebenfalls präsentiert werden.Da Mavericks Ende Oktober erscheinen soll, wäre es sehr wahrscheinlich, dass Apple ein solches Event auch zu einer Zusammenfassung der Mavericks-Funktionen und der Ankündigung des Verkaufspreises nutzen würde. Auch in Sachen Mac Pro würde es zeitlich passen: Der neueste professionelle Mac soll im Herbst erscheinen, Apple hat aber noch immer keine Preise … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad-Event am 22.Oktober geplant

keynote

Gestern wurde von vielen Quellen bestätigt, dass sich das iPad-Event doch etwas nach hinten verschieben und verzögern wird. Eigentlich wurde angenommen, dass das Event am 15. Oktober stattfinden wird. Diese Annahme konnte allerdings nicht bestätigt werden. Vielmehr wird nun aus internen Kreisen berichtet, dass Apple am 22. Oktober das neue iPad 5 und noch andere Geräte vorstellen wird. Daher müssten die Einladungen der Keynote spätestens nächste Woche an die Presse versendet werden. Es ist noch nicht bekannt, wo der Event abgehalten und ob es diesmal einen Livestream geben wird.

Was können wir erwarten?
Kurzum wird es sicherlich eine überarbeitete Version des iPad mini und eine komplett neue Version des iPads geben. Ansonsten wird sich im Bereich des AppleTV vielleicht noch einiges tun und man kann erwarten, dass OS X Mavericks vorgestellt wird. Auch im Bereich der Hardware kann man mit der offiziellen Vorstellung des Mac Pro und mit neuen MacBook Pro Retina-Modellen mit Haswell-Technologie rechnen. Wir werden natürlich am 22. Oktober live berichten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Deer Hunter 2014

Kehre mit dem beeindruckendsten Jagdsimulator für Mobilgeräte in die Wildnis zurück!

Unternimm eine abenteuerliche Reise vom Pazifischen Nordwesten Nordamerikas zu den Savannen Zentralafrikas, um absolut exotische Tiere zu jagen!

BRANDNEUE CLUBJAGDEN!

Stelle dich mit Freunden weltweiten Herausforderungen, bei denen Teamarbeit gefordert ist. Arbeitet zusammen an euren Aufgaben und sammelt Belohnungen!

ERFORSCHE EINE LEBENDIGE WELT

Stürze dich in diverse Umwelten, in denen über 100 Tierarten leben! Hüte dich vor angreifenden Raubtieren wie Bären, Wölfen und Geparden!

MAXIMALE FEUERKRAFT

Genieße endlose Einstellungsmöglichkeiten beim Perfektionieren deiner Waffen. Verbessere Magazine, Zielfernrohre, Schäfte, Läufe und mehr!

SAMMLE TROPHÄEN

Kämpfe um Angeberechte, indem du dein Jägerlatein über die Errungenschaften und Bestenlisten im Game Center verbreitest!

Die Jagdsaison ist eröffnet, geh auf die Jagd!

Deer Hunter 2014 ist kostenlos, aber du kannst Zusatzgegenstände mit echtem Geld kaufen, was über dein iTunes-Konto abgerechnet wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So gut wie sicher: Apples iPad- und Mac-Event steigt am 22. Oktober

Nicht nur bei der Vorhersage des korrekten Datums für das diesjährige iPhone-Event zeigten sich die Kollegen vom Wall Street Journal treffsicher. Auch in der Vergangenheit konnte man stets einen guten Draht nach Cupertino unter Beweis stellen. Insofern wundert es wenig, dass die gestrige Ankündigung, Apple würde sein diesjähriges iPad- und Mac-Event am 22. Oktober abhalten, einschlug wie eine Bombe. Wirklich überraschend ist dieses Datum allerdings nicht, blickt man nur einem 12 Monate in die Vergangenheit. Im Jahr 2012 veranstaltete Apple sein iPhone-Event am 11. September, dieses Jahr am 10. September. Letztes Jahr fiel das iPad-Event auf den 23. Oktober. Da wundert es dann wenig, wenn es dieses Jahr der 22. Oktober wird. Die Location allerdings ist noch nicht ganz klar. Laut Wall Street Journal wird es wohl nicht das California Theatre in San Jose, wo im letzten Jahr das iPad mini vorgestellt wurde. Als wahrscheinlichste Locations verbleiben daher die Cupertino Town Hall auf dem Apple-Campus oder das Yerba Buena Center for the Arts in San Francisco.

Thematisch wird es sich auf dem Event vor allem um die neuen iPads drehen. Im Fokus steht dabei unter anderem ein Re-Design des 9,7" iPad, welches sich wohl in seiner fünften Generation optisch dem iPad mini angleicht und dabei sowohl Maße als auch Gewicht verlieren wird. Für das iPad mini sagt das WSJ ein Retina-Display voraus. Beide Geräte sollen zudem über Apples neuen A7-Chip samt 64-Bit Prozessor verfügen. Ob auch der Touch ID Sensor verbaut sein wird, vermögen die Kollegen nicht vorherzusagen. Zudem sollen aber auch der neuen Mac Pro und OS X Mavericks Bühnenzeit auf dem Event erhalten.

Und wer immer noch nicht davon überzeugt ist, dass es tatsächlich auf den 22. Oktober hinausläuft, bekommt von Jim Dalrymple die obligatorische "Yep."-Bestätigung. Zwar keine offizielle Bestätigung von Apple, aber mindestens genauso valide.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gerücht: Apple-Keynote mit neuen iPads am 22. Oktober

Die neusten Gerüchte deuten auf eine Apple-Keynote am 22. Oktober hin. Es dürfte keine Überraschung sein, wenn dort neue iPads präsentiert werden.

Apple KeynoteDas Team von AllThingsD rund um Technik-Guru Walt Mossberg ist normalerweise eine vertrauenswürdige Quelle, wenn es um Gerüchte aus der Apple-Welt geht. Nun will die US-Webseite von einer gut informierten Person aus Apple-Kreisen erfahren haben, dass die nächste Keynote am 22. Oktober stattfinden wird. Das wäre fast auf den Tag genau ein Jahr nach der Präsentation des iPad mini.

Für den zunächst vermuteten 15. Oktober hätte Apple bereits Einladungen verschicken müssen, viel später darf eine Produktvorstellung aufgrund des startenden Weihnachtsgeschäfts auch nicht stattfinden. Mittlerweile hat Apple-Analyst Jim Dalrymple die Meldung mit einem knappen “Yep” bestätigt, was quasi einer offiziellen Bestätigung seitens Apple entspricht.

Nun stellt sich natürlich die große Frage, was auf der Keynote überhaupt vorgestellt wird. Es ist kein großes Geheimnis, dass wir in diesem Jahr noch neue iPads erwarten, schließlich gab es die letzte Aktualisierung im Oktober 2012. Beim großen iPad ist zu erwarten, dass man Apple es an das Design des iPad mini anpasst – einen dünnerer Rahmen inklusive. Beim iPad mini streiten sich die Gerüchte momentan: Mit Retina-Display oder doch wieder ohne? Schlauer werden wir wohl erst, wenn es auf der Keynote vorgestellt wird.

Was kann man ansonsten von der Präsentation erwarten? Die iPods wurden in diesem Jahr etwas vernachlässigt, auf der Keynote im September aber immerhin mit neuen Farben ausgestattet – eine erneute Aktualisierung nur einen Monat später ist eher unwahrscheinlich.

Mac Mini & MacBook Pro warten auf Updates

Ziemlich wahrscheinlich ist dagegen, dass Mac Mini und MacBook Pro mit neuer Technik ausgestattet werden – am Formfaktor sollte sich hier aber genau wie am zuletzt leicht verbesserten iMac kaum etwas ändern. Ebenfalls zu erwarten sind Neuigkeiten rund um den Mac Pro, der ja bereits auf der WWDC vorgestellt, aber erst für Ende des Jahres angekündigt wurde. Genau so dürfte ein Erscheinungsdatum für das neue Mac-Betriebssystem Mavericks verkündet werden.

Außerdem könnte Apple noch eine kleine Überraschung aus dem App Store auf Lager haben. Im Juni 2013 hat man gemeldet, dass insgesamt 900.000 Apps zum Download bereitstehen – mit etwas Glück könnte man bis Ende des Jahres die Marke von 1 Millionen Apps durchbrechen – mit Sicherheit wieder inklusive einer weltweiten Gewinnspiel-Aktion. (Hinweis: Beim eingebundenen Bild handelt es sich nicht um eine offizielle Einladung von Apple)

Der Artikel Gerücht: Apple-Keynote mit neuen iPads am 22. Oktober erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue iPads & erste iOS7-Controller am 22. Oktober?


Eigentlich geben wir ja nicht viel auf die Gerüchteküche und lassen euch weitestgehend mit den vielen gesichteten Produktfotos und Prototypen vermeintlicher neuer Apple-Produkte weitestgehend in Ruhe. Wenn aber All Things D einen Termin für die nächste Keynote von Apple voraussagt, dann hat sich das in der Vergangenheit am Ende auch sehr oft bewahrheitet. Deswegen wollen wir euch nicht vorenthalten, dass die amerikansichen Kollegen beim Blick in ihre Glaskugel herausgefunden haben wollen, dass Apple am 22. Oktober zu einer neuen Produktpräsentation laden wird. Wenn dem am Ende so sein sollte, werden wir bereits in wenigen Tagen Gewissheit haben, denn dann dürften die Einladungen in Kürze verschickt werden.

Genauso ungewiss wie der Termin ist natürlich wie immer auch die Frage danach, welche neuen Produkte Apple vorstellen könnte. Der Herbst-Termin ist ja sozusagen der iPad-Termin und so rechnen wir fest mit neuen iPads. Großartige Neuerungen abseits von Fingerabdruck-Sensor und neuem Prozessor mit 64 Bit erwarten wir aber offen gestanden nicht wirklich.

Sehnlichst erwartet wird das iPad mini mit Retina-Display. Hier besagt die Gerüchteküc weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Shortnews: Apple Store nicht erreichbar

Apple store offline

Sehr unerwartet hat Apple heute den Apple-Store weltweit vom Netz genommen und dadurch natürlich die Frage in den Raum geworfen ob heute neue Produkte eingepflegt werden. Wahrscheinlich sind aber nur Wartungsarbeiten zu erwarten und vielleicht werden sogar schon die ersten Vorbereitungen für die iPad-Keynote im Hintergrund getroffen. Wir werden euch mit Sicherheit auf dem Laufenden halten ob Apple irgendetwas vorstellen wird oder ob es sich wirklich nur um Wartungsarbeiten handelt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 6.1.3 / iOS 6.1.4 Jailbreak wird noch dieses Jahr erscheinen

Vor wenigen Wochen zeigte sich bereits der iOS 6.1.3 / iOS 6.1.4 Jailbreak in einem Video. Auch wenn viele Anwender bereits auf iOS 7 aktualisiert haben und dort auf einen iOS 7 Jailbreak warten, gibt es mehr als eine Handvoll Anwender, die nach wie vor mit der letzten iOS 6.x Version unterwegs sind und ebenso auf einen Jailbreak warten.

wincom09102013-1

Nun hat sich iOS Hacker Wincom via Twitter erneut zu dieser Thematik geäußert. Seine Arbeiten am iOS 6.1.3 / iOS 6.1.4 Jailbreak laufen weiterhin auf Hochtouren und erstmals nennt er einen mehr oder weniger konkreten Zeitraum für die Veröffentlichung. Noch in diesem Jahr soll der finale iOS 6.1.3 / iOS 6.1.4 Jailbreak für jedermann zum Download bereit stehen.

Das evad3rs Team rund um pod2g und musclenerd stellte bis einschließlich iOS 6.1.2 mit Evasi0n einen recht simplen iOS 6 Jailbreak bereit, den Apple kurze Zeit später mit einem iOS-Update zu Nichte machte. Wincom tüftelt weiter am iOS 6.1.3 / iOS 6.1.4 Jailbreak und die Jungs von Evad3rs arbeiten am iOS 7 Jailbreak.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung: 1. Bild des Phones mit gebogenem Display

Am 10. Oktober könnte es erscheinen: Jetzt gibt es das 1. Foto des Samsung-Smartphones mit gebogenem Display.

Per Tweet zeigt evleaks das erste Bild des Geräts, das “Samsung Galaxy Round” oder “Curve” heißen könnte. Oder wie auf Twitter geätzt wird, womöglich auch: Galaxy S4 ULTRA-CURVY ACTIVE ACTIV SERIES 46 SSD-EDITION

evleaks Samsung Galaxy gebogen

Das Device selbst wird in der Breite gebogen. Die Spezifikationen sind offenbar die des Galaxy Note 3. Ob Samsung mit diesem neuartigen Geräte-Design Erfolg hat, müsst Ihr selbst entscheiden. Auch LG wird in Kürze ein ähnliches Smartphone auf den Markt bringen. Von Apple hat man zu dem Thema “Gebogenes Display” bisher nichts gehört. iPhone 6R wie “round”? Eher nicht…

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Monster 500: Fun-Racer als Mischung aus "Mario Kart" und "Skylanders" erscheint nächste Woche im AppStore


Fans von spaßigen Fun-Racern können sich auf ein neues und vielversprechend aussehenden iOS-Spiel freuen. Und Fans von Plastikspielzeugen im Stile von "Skylanders" und Co, die in Videospielen zum Leben erweckt werden, ebenfalls. Denn Black Wing Foundation und Turn Me Up Games haben in Zusammenarbeit mit Toys"R"Us und Creata den anstehenden Release von Monster 500 angekündigt. Das Spiel soll bereits in gut einer Woche, genauer genommen am Montag, den 14. Oktober für iOS und Android in den entsprechenden Download-Stores stehen. Das dazugehörige Spielzeug kommt einen Tag später in die Geschäfte. Ob es auch in den deutschen Fillialen von Toys"R"Us verfügbar sein wird, ist uns aktuell leider noch nicht bekannt.

Entwickelt wurde Monster 500 mit dem Unreal Engine 3. Das alleine weckt bei uns die Hoffnungen auf einen spaßigen und toll aussehendes Kart-Rennspiel im Stile des legendären "Mario Kart". Errste Eindrücke des Titels mit seinen verschiedenen Monstern, mit denen ihr im Spiel über die Pisten heizen könnt und zum Teil über die zusätzlichen Plastikfiguren freischaltet werden, den Strecken im Grusellook und dem weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes-Guthaben mit Kamera einlösen: Die neuen Karten bei REWE im Angebot

itunes-karte-gerahmter-codeiTunes-Karten mit 20 Prozent Preisnachlass gibt es diese Woche bekanntlich bei REWE und Rossmann. Erwähnenswert ist in diesem Zusammenhang noch die Tatsache, dass zumindest REWE nun die neuen iTunes-Karten im Programm hat, deren Code sich auch mit der iPhone-Kamera einlösen lässt. Der Vollsortimenter bewirbt im Rahmen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AllThingsD: Apple Special Event am 22. Oktober

Mit der Sache vertraute Personen haben gegenüber AllThingsD bestätigt, dass Apple noch im Oktober einen weiteren Special Event durchführen wird. Dieser soll nicht wie bislang angenommen am 15. Oktober, sondern eine Woche soäter, am 22. Oktober, stattfinden. Unklar ist der Standort, an welchem die Präsentation durchgeführt werden könnte.
Falls der Special Event tatsächlich am 22. Oktober stattfinden sollte, würde dieser vier Tage vor der Bekanntgabe der Quartalszahlen durchgeführt. Bereits im letzten Jahr folgte zwei Tage nach der Präsentation des iPad mini und des iPad 4 die Veröffentlichung des Quartalsberichts.

Den Insidern zufolge wird das Hauptaugenmerk bei diesem Special Event auf der Präsentation neuer iPads liegen. Das erwartete iPad 5 soll dünner als die Vorgängerversion sein und von der Gestaltung her mehrheitlich dem iPad mini entsprechen. Wie das iPhone 5s soll auch das neue iPad über einen 64-Bit-Prozessor verfügen.
Gleichzeitig wird mit der Lancierung der nächsten iPad-mini-Generation gerechnet. Unklar ist, ob Apple bereits bei der Lancierung des nächsten iPad mini genügend Geräte bereitstellen kann. In den letzten Wochen kamen Gerüchte auf, nach welchen Apples Zulieferer nicht genügend Retina Displays für das neue iPad mini bereitstellen können. John Paczkowski von AllThingsD geht zudem vom Einsatz des A7-Prozessors in der zweiten Generation des iPad mini aus. Es würde allerdings nicht der Tradition von Apple entsprechen, wenn auch das günstigere iPad mini mit den leistungsfähigsten Komponenten ausgerüstet wäre.
Unklar ist ausserdem, ob bei den neuen iPads der Fingerabdrucksensor «Touch ID» zum Einsatz kommen wird oder nicht.

Ebenfalls an diesem Event könnte Apple neue Details zur Veröffentlichung von OS X Mavericks sowie dem Mac Pro bekannt geben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5c Drop-Test in Slow-Motion

Jahr für Jahr bringt Apple ein neues iPhone auf den Markt und immer wieder werden zahlreiche Videos veröffentlicht, in denen gezeigt wird, ob das Smartphone einen Falltest überlebt. Die Jungs von FSK RR haben nun ebenso ein solches Video kreiert, das sich jedoch deutlich von anderen Ausführungen unterscheidet. Die dargestellten Slow-Motion-Aufnahmen können sich nämlich wirklich sehen lassen.

iPhone 5c Shoot-Out

Das Apple iPhone 5c wird auf Herz und Nieren getestet. Zunächst folgt ein klassischer Drop-Test in Slo-Mo. Dabei wird dies unter anderem mit dem iPhone 5s bei 120 fps aufgezeichnet. Zudem kommt eine andere Zeitlupen-Kamera sowie eine 60.000 fps Kamera zum Einsatz, die die Vorgänge festhalten. Nachdem das iPhone 5c den obligatorischen Falltest überstanden hat, folgt ein Wasserbad. Zu guter Letzt wird sogar auf das Apple-Smartphone geschossen!

Schaut euch hier den Clip an. Wir wünschen euch viel Spaß!

Das iPhone 5S & 5c jetzt bestellen

Telekom
im Complete Comfort Tarifab 17,96 € / Monatzum Angebot
o2
im Blue All-in Tarifab 19,99 € / Monatzum Angebot
Vodafone
im Red Tarifab 48,99 € / Monatzum Angebot
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Store offenbar wegen Wartungsarbeiten offline – iCloud-Probleme bei einigen Nutzern

applestoreDer Apple Online-Store ist aktuell nicht erreichbar. Laut Apples System-Statusseite handelt es sich aber um reguläre Wartungsarbeiten, die bis 10 Uhr andauern sollen. Mit neuen Produkten, beispielsweise dem Verkaufsstart des Mac Pro beispielsweise, rechnen wir zudem erst nach der Veröffentlichung von OS X Mavericks. Mehr dazu werden wir [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bilder aus San Francisco gemacht mit der Sony NEX-5R

Wer regelmäßig den Blog liest kennt vielleicht schon den ersten und zweiten Teil meines Reviews der Systemkamera Sony NEX-5R (aktuelles Model ist die NEX-5T selbe Kamera nur mit NFC). Ich habe mir...

[[ Das ist nur ein Auszug. Besuchen Sie meine Webseite, um Links, weitere Inhalte und mehr zu erhalten! ]]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Günstige iTunes Karten: 28% Rabatt beim Media Markt

Mitte der Woche gibt es noch einmal gute Nachrichten für alle Schnäppchenjäger: Es gibt erneut vergünstigte iTunes-Geschenkkarten. So ist es dieses Mal der Media Markt, die die Karten im Rahmen seiner "Eröffnungs-Aktion" zum Sonderpreis verkauft. Und dabei gibt es nicht die ansonsten gewohnten 20% Rabatt. Nein, der Media Markt langt gleich kräftig zu und verscherbelt die iTunes-Karten mit einem aufgedruckten Wert von € 25,- für gerade einmal € 18,-, was einem Rabatt von satten 28% entspricht. Aber Achtung: Die Aktion gilt nur heute, Mittwoch, den 09. Oktober 2013 bzw. solange der Vorrat reicht. Die Anzahl der Karten pro Kunde und Einkauf ist offenbar nicht begrenzt. Man sollte also im Zweifel schnell sein, um noch rechtzeitig zuschlagen zu können. Schließlich haben die Karten ja kein Verfallsdatum. Der aufgedruckte Wert der Karten kann sowohl für Musik, als auch für Fernsehserien, Filme und Einkäufe im Mac- und iOS-AppStore genutzt werden. (mit Dank an Jan !)

Achtung: Leider kann ich die Hinweise auf die günstigen iTunes-Karten nicht in jedem einzelnen Fall überprüfen. Checkt daher bitte vorher noch einmal ab, ob die jeweilige Filliale den Rabatt auch tatsächlich gewährt!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rhythm Repeat

Können Sie Ihren Leben ohne Musik nicht vorstellen? Dann seien Sie mit Rhythm Repeat bereit auf eine ganz neue Art und weise von Musik zu begegnen!
Verfolgen Sie den Reihe von aufleuchtenden, verschiedenfarbigen Tasten und wiederholen Sie sie in derselben Reihe. Wenn Sie eine Note falsch eingeben – werden Sie ein Leben verlieren, wenn Sie alle Leben verlieren – ist das Spiel zu Ende! Nach Wiederholung von 2 Loops in der Reihe nach können Sie die „Fever-Mod“ aktivieren, mit derer Hilfe Sie Ihre Punkte vergrößern können!
Prüfen Sie, ob Sie dem schneller werdenden Rhythmus folgen können und genießen Sie die Töne Ihrer Lieblingsinstrumente. Die einmalige Musik, die speziell für dieses Spiel komponiert wurde, lässt Sie zu ihr immer wieder zurückkehren!
Spielbesonderheiten:
- Über 300 Originalmelodien und Rhythmen
- 3 Schwierigkeitslevels: leicht, mittel und hart
- 3 Musikinstrumente: Klavier, Schlagzeug, Gitarre
- Extreme Fieber-Mod, die Ihre Punkte vergrößern kann
- Hinreißende Visualeffekte
- Integration mit Game Center
- Universale Applikation

Trainieren Sie Ihr Gedächtnis und vervollkommnen Sie Ihre Musikfertigkeiten. Vergleichen Sie Ihre Errungenschaften mit Ergebnissen anderer Spieler und beweisen Sie, wer der wahre Meister von Rhythmus ist!

Rhythm Repeat Download @
App Store
Entwickler: Filpo Games
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Online Store weltweit nicht erreichbar

Guten Morgen, wir melden uns gleich mit einer ungewöhnlich Nachricht: Der Apple Online Store ist derzeit weltweit offline. Apple beschildert ihn wie üblich mit dem “Wir sind bald wieder da” Slogan. Neue Produkte sollten aktuell nicht eingepflegt werden, zumindest ist nichts in Planung. Daher könnte es sich einfach um ein Wartungsupdate handeln. Wir aktualisieren den Beitrag, wenn es Neuigkeiten gibt. Danke an Karsten für die Information.

wpid Photo 10.09.2013 1506 Apple Online Store weltweit nicht erreichbar

UPDATE: Wieder online.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Event am 22.10.: Ein “Ja” und was wir erwarten

Am späten gestrigen Abend hat AllThingsD wie berichtet das Apple Event für den 22. Oktober bestätigt.

Diesen Dienstag solltet Ihr Euch in der Tat rot im Kalender vormerken. Jim Dalrymple, sehr gut in Apple-Kreisen vernetzt, hat den Termin nun auch abgenickt. In seiner typischen Art, die immer in nur einem Wort gipfelt: Yep (Ja), so kommentierte der US-Blogger und Musiker in der Nacht. Somit bekommt der 22.10. ein Güte-Siegel.

weibo nowherelse.fr iPad 5 iPad mini 2

Um 19 Uhr wird Tim Cook dann auf der Bühne stehen. Vermutlich nicht in San Jose, sondern in der Town Hall in Cupertino oder aber im Yerba Buena Center in San Francisco.

Was wir am 22.10. erwarten

Was stellt Apple auf dem Event? In erster Linie das dünnere, leichtere iPad 5 und ein iPad mini mit Retina Display. Dazu könnte Apple den offiziellen Start-Termin für den neuen MacPro bzw. OS X Mavericks nennen. (Foto: nowherelse.fr)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Iconic – Apple Geschichte und Produkte in Bilder

Iconic Drüben beim Schweizer Ur-Blogger Leumund bin ich über das Buch Iconic gestolpert. Es ist ein dickes, wunderschönes Buch voll mit einzigartigen Fotos von Apple-Produkten. Iconic ist ein fotografischer Tribut an das weltweit innovativste Unternehmen der Welt , sagen die Hersteller. Das Buch ist folgende Kapitel unterteilt:
  • Desktops: Darin sind die wichtigsten Desktop Computer abgebildet. Vom Apple 1 bis hin zum ultra-dünnen iMac.
  • Portables: Vom ersten Macintosh Portable bis zum dünnen MacBook Air wird alles gezeigt wie Apple mobile Computer weiterentwickelt hat.
  • Peripherals: Hast du gewusst, dass Apple früher Drucker hergestellt hat. Oder Digital Kameras? Oder Joysticks? Die Produkt-Designs waren für damalige Zeiten bereits zukunftsgerichtet.
  • iDevices: Vom allerersten iPod bis zum iPhone 5 und iPad mini ist alles dabei was die jeweilige iPod, iPad und iPhone Familien in den letzten Jahren hergegeben haben. Nur das iPhone 5C und iPhone 5S hat es nicht mehr ins Buch geschafft.
  • Prototypes: Ein spannendes Kapitel mit vielen Prototypen. Faszinierend zu sehen wie sich Produkte weiter entwickelt haben bis zum Verkaufsstart.
  • Packaging: Vor Apple hat sich kaum eine Firma darüber Gedanken gemacht, dass die Verpackung ein erster Benutzererlebnis ist. Das wird hier genüsslich zelebriert.
desktops_02 idevices_02 desktops_03 Screen Shot 2013-09-11 at 1.11.46 PM packaging_01 Keine Frage, das Buch gehört in die Sammlung der Apple-Fans. Auch wenn das Buch in der Standard-Ausführung stolze 75 USD kostet, so ist es immer noch wesentlich günstiger, als sich selber alle Produkte zu zulegen. Wer es etwas exklusiver mag, kann die Special-Edition für 300 US-Dollar haben, was dann in einem Retro-Plastik Computer-Gehäuse daher kommt. Achtung, der Versand nach Europa kostet dann nochmals 60 Dollar.
Google+ 0 Facebook 1 Twitter 7


Letzter Kommentar

Renato Mitra

Die Sammelbestellung ist eröffnet: http://apfelblog.ch/sammelbestellung-iconic/

Reply this commentReply this comment

Read more comments...


FacebookTwitterGoogle Plus

Der Artikel Iconic - Apple Geschichte und Produkte in Bilder von Renato erschien zuerst auf ApfelBlog.ch am October 09th, 2013 06:36 AM.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S wird Apple Marge wieder erhöhen

Für gewöhnlich führen “S”-Updates in Apples iPhone Historie dazu, dass die Marge des Unternehmens steigt. Dies ist allerdings auch nicht verwunderlich, da die Optik des Gerätes nahezu gleich bleibt, das gesamte iPhone nicht neu entwickelt werden musste und Apple sich auf interne Komponenten konzentriert hat. Ein Analyst rechnet nun folgerichtig damit, dass Apple mit dem iPhone 5S Verkaufsstart seine Marge wieder erhöhen kann und Richtung 40 Prozent geht.

apple_marge_verlaufAnalyst Maynard Um von Wells Fargo Securities erwartet, dass Apple seine Marge mit dem Weihnachtsquartal wieder erhöhen wird. Er rechnet mit einer Marge von 39,6 Prozent. Bereits im ersten Quartal 2014 könnte die Marge die 40 Prozent wieder überschreiten. Sollte der Analyst recht behalten, so wäre es das erste Mal seit September 2012, dass Apple die 40 Prozent Hürde in dieser Kategorie wieder überschreitet.

Im letzten Jahr sank die Apple Marge. Das iPhone 5 kam als komplett neu entwickeltes Gerät auf den Markt und gleichzeitig brachte Apple das iPad mini mit einer geringeren Marge auf den Markt. Der Grafik ist zu entnehmen, dass Apples Marge leicht wellenförmig verläuft und unter anderem abhängig vom veröffentlichten iPhone ist. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft patcht angegriffene Internet-Explorer-Lücken und mehr

Am zweiten Dienstag jedes Monats veranstaltet Microsoft seinen Patchday. Diesmal sichert die Redmonder Softwarefirma Windows, Internet Explorer, Office, das .NET Framework und den SharePoint Server ab. Ein Patch betrifft auch Mac-Nutzer.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Mini 4 Port USB Hub

iGadget-Tipp: Mini 4 Port USB Hub ab 1.73 € inkl. Versand (aus China)

Ideal für unterwegs, wenn die 2 Ports am MacBook Air nicht reichen…

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Seven Professionally Designed iOS 7 Templates for $30

Take Your App Idea From Concept To Prototype In No Time
Expires October 30, 2013 23:59 PST
Buy now and get 94% off

THE GOODS

*iOS 7, so hot right now. iOS 7.* Maybe you've got a great app idea for this beautiful new platform, but you *suck at design*. Aesthetically-challenged app makers have no fear, because *these templates give you great design without the skills* or services of a designer. You'll spend *at least $1,000* hiring an app designer, so forgo the risk and investment and grab these templates instead. With *seven beautiful, custom templates* created by experienced mobile designers, you have options that are ready to use immediately, *saving you hours of coding and designing*. All themes are *coded in high quality, native Objective-C and Java code*, the best foundation to build your app. Plus, each template comes with the original Photoshop .PSD files and editable (in XCode) Objective-C source code, so you can *customize to your heart's content*.

WHY WE LOVE IT

These seven templates not only give you *tons of flexibility to create a wide variety of apps*, but they're all *optimized and updated for iOS 7*, looking clean, mean, and ready to go. It couldn't be easier to start editing your app, just open the included XCode Project up in XCode (which you can download for free HERE) and you’re good. You can even play around with your prototype on the included simulator or on your iPhone.

TEMPLATES

Mail - Click HERE to see a full preview. Looking to build out *your improved version of the native iOS mail app*? This is where you should start. This template was *designed using the best elements from Gmail and Mailbox*, so you have plenty of intuitive features to work with.
    Main navigation screen – features an awesome Facebook iPad app inspired design Inbox screen – with unique slide buttons built in Compose screen – with unique messaging and social icons Read messages screen Elements screen – tons of custom buttons and elements
Activity - Click HERE to see a full preview. Your iPhone has the capability to be the ultimate fitness tool, when running the right app. If you want to iterate on apps like Fitbit, Nike+ Running, RunKeeper or even Zombies Run!, get a running start with this template.
    Run timer screen - with calories burned and heart rate Run history screen - showing distance covered, calories burned, and heart rate Run settings/Start screen – with option to track run manually or with GPS Maps screen - shows nearby and favorite routes Elements screen – which has all of the buttons and elements that you’ll need
Band Mate - Click HERE to see a full preview. Musician? Looking for a great way to showcase your tracks and build a following? Pulling features from top music apps, this template is focused on finding and sharing new music.
    Profile screen – which features a tweet button and song playlist Music player screen – with play, rewind pause buttons and volume bars Update (social network) screen – with reply, retweet and favorite buttons Blog post list screen Blog post screen Splash screen – with twitter login Main navigation screen UI Elements view – tons of sleek, customizable UI controls
SocialShare - Click HERE to see a full preview. If Twitter, Instagram, or Fancy are your inspiration, this template brings you one step closer to creating that hit social sharing app - now updated, flattened and optimized for iOS7.
    Activity feed - in Instagram format Profile view - with intricate design features Upload view – with thumbnail images Explore grid view - horizontal scrolling image sections Photo detail screen - with comments and likes Elements screen - tons of sleek, customizable UI controls
Food - Click HERE to see a full preview. Give a man a meal, he'll eat for a day. Teach a man to cook, he'll eat for a lifetime. Ok, that's not the expression, but that doesn't make it untrue. Create the next culinary social network with this beautiful, custom food app.
    Food categories view - with custom icons and indicators Social login screen - with email, Facebook and Twitter logins Custom iOS7 tab bar Detailed table view - thumbnail images and icons Recipe detail screen – with intricate design touches Elements screen - with heaps of customizable UI controls
Talking - Click HERE to see a full preview. Simplicity, the essence of iOS 7. This template embodies that ideal, because its simple design makes it flexible enough to become whatever you have in mind for a social app.
    Home screen dashboard Profile view - with thumbnail and bio Search view - by name, group, or @usertag Big feed view - in Twitter format
Money Social - Click HERE to see a full preview. Sporting a native iOS7 tab bar, and beautiful custom screens, this template has a range of cool features that build and run straight away in xCode.
    Profile screen – native with iOS7 style navigation bar Following screen – sleek, flat iOS7 design elements Photos view and messaging screen - in app messaging capable Settings view - with flat design elements Elements screen – tons of cool custom controls

COMPATIBILITY

    Adobe Photoshop to edit files XCode 5, available for free from the Apple Developer site All templates include an XCode Sample Project iOS 7 compatible Original Photoshop PSD files in Retina resolution 25+ Sliced PNG's in Retina and standard resolutions
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Mac OS X Mountain Lion Server Training Video for $39

Learn How to Setup & Manage Apple's Powerful OS From A Certified Apple Trainer
Expires January 07, 2014 23:59 PST
Buy now and get 60% off

ARE YOU READY TO ROAR?

With this HANDS-ON video course led by Chris Tarnowiecky (a certified Apple trainer and expert) you'll get stellar instruction on how to install, configure and monitor the powerful OS X Mountain Lion Server. We know Mavericks is on it's way but we figured that we'd get this up for anyone not looking to convert over to their new OS right off the bat. Whether you are setting it up for a school, home network or business, you will learn the most effective way to use everything Apple's Mountain Lion server has to offer. By the end of this computer based bootcamp tutorial, you will have learned all of the ESSENTIALS on how to setup and manage an OS X Mountain Lion server of your own!

WHY WE LOVE IT

Learning a new operating system will just make that much more of a powerful developer and with Chris's easy-to-follow lectures you'll be able to learn everything you need to know about Mountain Lion so you can take your game to the next level.

WHAT YOU'LL LEARN

    How to install and administer OS X Mountain Lion Server in a commercial environment How to set up services and securely manage Mac services and users How to set up Web Hosting, Wiki Server, iCal Server, File Sharing and a whole host of other important aspects of Mac Server And much more

WHO SHOULD TAKE THIS COURSE

    Anyone who needs to share Mac services on a network of any size Anyone who needs an understanding of using Mac Server in a commercial environment Anyone who needs to share files and services Mac to Mac or Mac to PC

THE EXPERT

Chris Tarnowiecky, who is an instructor for InfiniteSkills.com, a Canadian based company who offer a ever growing range of high quality eLearning solutions. The emphasis is on teaching real life skills that are essential in today's commercial environment.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schöne Wallpaper Pro 800 Blatt für iPhone 5S/5C/5

In dieser App wurden 700 Wallpaper für iPhone 5/4S/4 gebündelt.

Sie können Ihre Lieblings-Wallpaper speichern und selbstverständlich als

Hintergrund verwenden.

Anzeigen werden nicht angezeigt, weil diese App-Version bezahlt wird.

Auch haben die Funktion, auf Twitter und Facebook und E-Mail teilen.

Und eine Tapete Diashow-Funktion und Full-Screen-Display-Funktion.

[Hauptfunktion]

Speichern Sie die Tapete auf Filmrolle

  • Thumbnail Liste aller wallpaper
  • Wallpaper im Vollbildmodus
  • Slideshow
  • Share -> Email / Facebook / Twitter (iOS 6 höher)

[Größe der Wallpaper]

  • - [iPhone 5S/5C/5] 640×1136 Pixel
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Event angeblich am 22. Oktober

apple_event_featuredWie das Technikblog des Wall Street Journal AllThingsD aus vertrauten Quellen erfahren haben will, wird das nächste Apple Event am Dienstag, den 22. Oktober stattfinden. Im Mittelpunkt stehen demnach neue Generationen der iPads, aber auch der neue Mac Pro sowie Mac OS X Mavericks werden erwartet. The focal point [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rails für OS X kostenlos herunterladen

Die Älteren unter uns erinnern sich bestimmt noch an den Gamer-Klassiker Railroad Tycoon.

Bildschirmfoto 2013 10 08 um 18 17 34 minishadow

Ein Clone dieses Spiels namens Rails gibt es derzeit im Rahmen des MacUpdate 2013 Fall Bundles, welches nur noch etwas mehr als 24 Stunden verfügbar ist, komplett kostenlos – auch ohne Kauf des Bundles.

Dazu muss man auf der MacUpdate Bundle Seite ganz nach unten scrollen, sich mit seinem MacUpdate Account verbinden und einen kleinen Spam-Tweet absetzen. Für irgendwas will der Fake-Account bei Twitter ja genutzt werden ;)

-> https://deals.macupdate.com/bundle

Der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass es Rails nicht nur für den Mac, sondern auch für das iPad gibt. Die Preise seht Ihr nachfolgend in den jeweiligen Stores.

Zur Installation wird Mac OS X 10.6 Snow Leopard bzw. iOS 3.2 vorausgesetzt.

Rails (AppStore Link) Rails
Hersteller: Belight Software, ltd
Freigabe: 4+5
Preis: 8,99 € Download
Rails (AppStore Link) Rails
Hersteller: Belight Software, ltd
Freigabe: 4+5
Preis: 2,69 € Download

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: