Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

apfelticker.de unterstützen?
Apple @ eBay oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 681.178 Artikeln · 3,64 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gratis)

1.
Musik
2.
Soziale Netze
3.
Dienstprogramme
4.
Wirtschaft
5.
Produktivität
6.
Dienstprogramme
7.
Dienstprogramme
8.
Sonstiges
9.
Dienstprogramme
10.
Fotografie

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Spiele
3.
Soziale Netze
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Produktivität
7.
Lifestyle
8.
Sonstiges
9.
Spiele
10.
Spiele

iPhone Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Soziale Netze
3.
Bildung
4.
Sonstiges
5.
Sonstiges
6.
Sonstiges
7.
Soziale Netze
8.
Navigation
9.
Soziale Netze
10.
Spiele

iPad Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Spiele
3.
Dienstprogramme
4.
Spiele
5.
Unterhaltung
6.
Produktivität
7.
Spiele
8.
Spiele
9.
Produktivität
10.
Produktivität

iPad Apps (gratis)

1.
Unterhaltung
2.
Dienstprogramme
3.
Spiele
4.
Sonstiges
5.
Unterhaltung
6.
Bildung
7.
Spiele
8.
Soziale Netze
9.
Navigation
10.
Unterhaltung

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Action & Abenteuer
4.
Comedy
5.
Action & Abenteuer
6.
Comedy
7.
Drama
8.
Action & Abenteuer
9.
Action & Abenteuer
10.
Comedy

Filme (gekauft)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Comedy
6.
Action & Abenteuer
7.
Action & Abenteuer
8.
Comedy
9.
Drama
10.
Action & Abenteuer

Songs

1.
Ed Sheeran
2.
Bausa
3.
ZAYN
4.
Camila Cabello
5.
Portugal. The Man
6.
P!nk
7.
Post Malone
8.
Imagine Dragons
9.
Rudimental
10.
Kay One

Alben

1.
Helene Fischer
2.
P!nk
3.
Roland Kaiser
4.
Trailerpark
5.
Niall Horan
6.
Verschiedene Interpreten
7.
Santiano
8.
Paul van Dyk
9.
Helene Fischer
10.
Verschiedene Interpreten

Hörbücher

1.
Dan Brown
2.
Marc-Uwe Kling
3.
Bastian Bielendorfer
4.
Dan Brown
5.
Marc-Uwe Kling
6.
Matthew Costello & Neil Richards
7.
Marc-Uwe Kling
8.
Karin Slaughter
9.
Gabriel Conroy & Timothy Stahl
10.
Jürgen von der Lippe
Stand: 10:31 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

403 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

8. Oktober 2013

[UPDATE] Apple iPad Keynote Event am 22.Oktober – Gerüchte Zusammenfassung

12_9_ipad_ipads_dark-1024x576

UPDATE: Jim Dalrymple hat die Aussage von AllthingsD mit seinem berühmten “Yep” untermauert. Somit wäre das Event zu 99,9% bestätigt.

Nun ist es quasi sicher – AllthingsD bestätigte vor wenigen Minuten, dass die nächste Apple Keynote am 22.Oktober um 19:00 stattfinden wird. Da AllthingsD bisher bei solchen Einschätzungen immer über gute und sichere Quellen verfügte, kann man sich bei diesem Datum nun sehr sicher sein. Nun heißt es auf die Apple Einladungen zu warten.

Auf dem iPad Keynote Event werden wird Apple mit hoher Wahrscheinlichkeit ein neues iPad 5 und ein neues iPad Mini 2 präsentieren. Aber auch der Release von Mavericks und dem Mac Pro steht an. Dazu glaubt man an ein neues Macbook Pro, wie auch an neue Mac Minis. Auch die Gerüchte um eine 4K Thunderbolt Display stehen im Raum.

Auf jeden Fall wird es einiges Interessantes aus der iPad und Mac Welt zu sehen geben. Wenn alles klappt können wir am Dienstag wieder um 18:30 einen Apple Keynote Livestream und einen Liveticker anbieten. Weitere Informationen folgen aber in den nächsten Tagen.Foto

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple plant iPad-Event am 22. Oktober

iPad5casing

Foto: SonnyDickson.com

Frische iPads, neue Mac Pro und OS X Mavericks in den Startlöchern

Wie AllThingsDigital erfahren haben will, plant Apple für den 22. Oktober 2013 ein Presse-Event. Auf der Agenda sollen vor allem neue iPad-Modelle stehen. Ausserdem wird mit dem Verkaufsstart des neuen Mac Pro und der Veröffentlichung von OS X Mavericks gerechnet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S nimmt wunderschöne Fotos auf.

iPhone 5S Fotografie von Jim Richardson iPhone 5S Fotografie von Jim Richardson
Drüben bei National Geographic hat Jim Richardson seine Reise durch Schottland fotografisch festgehalten. Mit einem iPhone 5S. Ich glaube, alleine schon die Kamera ist es auch dieses Jahr wieder Wert auf die S-Generation aufzusteigen. Hier noch ein paar weitere Impressionen der iPhone 5S Fotos aus dem Instagram Account von Richardson.
Übrigens hat kein geringerer als Phil Schiller auf den Artikel aufmerksam gemacht. Über Twitter:
Google+ 4 Facebook 0 Twitter 6


Letzter Kommentar

exeswiss

Nunja, als könnte das dass iPhone 4S oder 5 nicht. Oder als könnte solche Bilder nicht auch ein normale User aufnehmen. Ich finde mein 5er nimmt Top Fotos auf. Wir haben auf unserer Irlandreise komplett auf eine herkömmliche Digicam verzichtet und voll auf's iPhone gesetzt. Hier die resultate...

http://www.exeswiss.ch/wp-content/gallery/wallpapers/irland_felsen.jpg
http://www.exeswiss.ch/wp-content/gallery/wallpapers/irland_kueste.jpg
http://www.youtube.com/watch?v=8eAZf7YV5qI

Reply this commentReply this comment

Read more comments...


FacebookTwitterGoogle Plus

Der Artikel iPhone 5S nimmt wunderschöne Fotos auf. von Renato erschien zuerst auf ApfelBlog.ch am October 08th, 2013 11:14 PM.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AllThingsD: Apple-Event am 22. Oktober

Schon länger gibt es Gerüchte, dass Apple Mitte bis Ende Oktober neue iPads, den neuen Mac Pro und OS X Mavericks vorstellen wird. AllThingsD will erfahren haben, dass Apple ein Presseevent für den 22. Oktober plant. Noch ist unklar, ob die Vorstellung im Yerba Buena Center in San Francisco oder direkt auf dem Apple Campus stattfinden wird. Das neue iPad soll sich von Design her am iPad min ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WSJ: Apple Event am 22.10. mit Retina iPad Mini

AllThingsD, bei Apple gut verdrahtet, hat soeben vermeldet, dass Apple am 22. Oktober ein iPad Event abhält.

Der Bericht des Wall Street Journal Blogs nennt Details zu den Produkten: So werde Apple das dünnere und leichtere iPad 5 mit A7-Chip präsentieren. Auch das Retina iPad mini 2 werde vorgestellt. Verbaut sei der A7-Chip. Ob Touch ID an Bord ist, sei noch nicht geklärt. Außerdem gebe Apple den Startschuss für den neuen Mac Pro und OS X Mavericks, heißt es in dem Bericht. 

iPad 5 space grau sonnydickson.com

Der Veranstaltungs-Ort steht laut dem Report noch nicht fest. San Jose werde es nicht sein. Apple werde sich zwischen der Town Hall auf dem Cupertino Campus oder dem Yerba Buena Center for the Arts in San Francisco entscheiden. Wir notieren den 22. Oktober im Kalender und sind sehr gespannt. (Foto: Sonny Dickson)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AllthingsD: iPad 5 und iPad mini 2 Event am 22. Oktober

Nachdem Apple heute keine Einladungen für ein iPad-Event verteilte, ist der 15. Oktober aus dem Rennen. Dem Bericht der sowieso gut verdrahteten AllthingsD können wir damit einmal mehr Glauben schenken.

Am 22. Oktober, das wäre in zwei Wochen, werden angeblich das iPad 5, Retina iPad mini 2 sowie die noch ausstehenden Macs von Apple präsentiert. Das Datum sollen Quellen jetzt bestätigt haben, war bei uns aber bereits letzte Woche im Gespräch.

AllthingsD hatte bereits den Termin für die iPhone 5s Keynote ziemlich früh auf dem Schirm. Die Trefferquote dürfte sich mit der jüngsten Voraussage nicht verschlechtern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S Slow-Mo zeigt beschossenes iPhone 5C

Zum Tagesausklang haben wir noch ein Video für euch, bei dem die iPhone 5S Slow-Mo Videofunktion genutzt wird, um das iPhone 5C bei verschiedenen Szenarien zu filmen. Unter anderem wird das iPhone 5C beschossen. Das Video demonstriert ganz gut, wie gut die iPhone 5S Kamera ist. Es zeigt aber auch, wo die Grenzen der Slow-Mo Funktion sind.

Unter anderem sind wir bei unserem iPhone 5S Test auf die Kamera des Gerätes eingegangen. Apple hat das Kamerasystem verbessert. Hexen kann auch Apple nicht. Es ist immer noch eine Handykamera. Bei “normal” schnellen Bewegungen liefert die iPhone 5S Kamera gute Aufnahmen, wenn es allerdings um Aufnahmen von sehr schnellen Ereignissen geht, kann die Kamera logischerweise nicht mehr mithalten.

Für einen normalen iPhone 5C Falltest bzw. für ein Wasserbad ist die Slow-Mo Funktion des iPhone 5S (120fps) bestens geeignet. Wird das iPhone 5C allerdings beschossen, so bedarf es schon einer Hochgeschwindigkeitskamera (60.000fps), um adäquate Bllder zu liefern. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Preise für iPhone 5c in USA auf Talfahrt

Der Preis für das neue iPhone 5c wird in den USA immer günstiger. Ein klares Indiz für mangelndes Kundeninteresse und ein Misserfolg für Apple. Vielleicht steckt hinter dem Preisverfall aber auch ein klein wenig Kalkül. Bei Markteinführung mussten Kunden in den USA für das iPhone 5c in Verbindung mit einem Zwei-Jahres-Vertrag noch 99 US-Dollar auf [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Farbvergleich: iPhone 5S & iPhone 5 (space grau VS. schwarz)

Wie so viele hatte ich mir vorm Kauf des neuen iPhone 5S Gedanken gemacht, wie die neue Farbe “space grau” in der Praxis und vor allem im Vergleich zum “schwarz” des Vorjahresmodelles wirken würde. Deshalb für euch hier ein paar Vergleichsbilder.

Space grau ist viel dezenter als das schwarz und dürfte ob der helleren Tönung auch wesentlich weniger Anfällig für Kratzer und Schrammen sein. Dies wird natürlich aber nur der Langzeittest zeigen. Persönlich finde ich space grau noch ein Stückchen “edler” als das schwarz vom letzten Jahr.

vergleich iphone 5 mit iphone 5s 001 vergleich iphone 5 mit iphone 5s 002 vergleich iphone 5 mit iphone 5s 003 vergleich iphone 5 mit iphone 5s 004 vergleich iphone 5 mit iphone 5s 005 vergleich iphone 5 mit iphone 5s 006 vergleich iphone 5 mit iphone 5s 007

Wer mit dem Kauf liebäugelt – hier ein Link zum Apple Onlinestore (Affiliatelink).

Du könntest MacManiacs auf Twitter | Facebook | App.net | YouTube folgen!
© www.macmaniacs.at
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch: Nur ein Nischenprodukt oder potenzieller Megaseller?

Technisch könnte die iWatch für Apple zwar tatsächlich das nächste große Produkt sein, aber auf den Umsatz wird sich die Uhr nicht so stark auswirken wie iPhone und iPad, glaubt Analyst Gene Munster: Zwei bis vier Prozent aller iPhone-Nutzer könnten zur iWatch greifen.Es wird damit gerechnet, dass die iWatch zumindest für einige Funktionen auf das iPhone angewiesen sein wird. Zielgruppe wären also alle iPhone-Besitzer. Basierend auf einer Umfrage unter 799 US-Verbrauchern glaubt Gene Munster, dass Apple im ersten Jahr zwischen 5 und 10 Millionen intelligente Uhren absetzen könnte. Die … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ballmer verspricht Office für iPad – nach der Touch-Version für Windows

Eine Meldung, die wahrscheinlich nicht mehr viele vom Hocker hauen wird: Microsoft plant eine iPad-Version der Office-Suite. Das verkündete der scheidende CEO Steve Ballmer während einer Konferenz in Florida. Die für das iPad optimierte Version soll allerdings erst nach der Veröffentlichung einer touchbasierten Windows-Variante auf den Markt kommen, berichtet The Verge.

Im Juni hatte Microsoft nach langem Warten und diversen Gerüchten eine iPhone-Version von Office veröffentlicht,
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HTC rutscht in die roten Zahlen

HTC One

Wie zu erwarten, hat es nun den nächsten großen Smartphone-Hersteller erwischt, der in die roten Zahlen gerutscht ist. Eigentlich stand HTC in den letzten Jahren nicht schlecht da auf dem Markt, dennoch hat man sich gegen Samsung und Apple nicht durchsetzen können und schreibt erstmals rote Zahlen. Man musste in diesem Quartal einen Verlust von 70 Millionen Euro hinnehmen und verbraucht damit den im letzten Quartal erwirtschafteten Überschuss. Auch der Umsatz konnte nicht gehalten, oder gesteigert werden. Mittlerweile liegt der Umsatz nur noch bei 1,2 Milliarden Euro und man geht davon aus, dass er noch weiter schrumpfen wird.

HTC One macht es leider nicht besser
Mittlerweile versucht man mit dem HTC One (ein wirklich gutes und solides Smartphone) aus der Krise zu steuern. Leider funktioniert dies auch nicht so wie gewünscht und man kommt mit der Entwicklung neuer Geräte nicht mehr hinterher. So wurde das HTC One und das HTC One Mini nicht so gut verkauft, wie eigentlich erwartet. HTC versucht nun mit einem goldenen HTC One die Erfolge von Apple zu wiederholen. Zudem kommen zur Zeit wenig Innovationen aus dem Haus HTC und die Kunden wandern zur Konkurrenz ab.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

National Geographic: Fotograf schwärmt von iPhone 5s Kamera – Fotos

Beim iPhone 5s hat Apple das Kamerasystem deutlich verbessert. Davon hat sich jetzt auch ein Fotograf vom bekannten Magazin „National Geographic“ überzeugt und bei seinem Trip durch Schottland seine Nikon Spiegelreflexkamera kurzerhand gegen das iPhone 5s eingetauscht. Dem Fotografen Jim Richardson fiel zwar der Umstieg von der Spiegelreflexkamera auf das iPhone 5s schwer, doch nachdem [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bald, bald: iPad 5 bereits im Sytem von Interdiscount gelistet

iPad
Die 5. Generation des iPad mit Retina Display steht kurz vor der Ankündigung. Die Vorstellung durch Apple erwarten wir kurz nach Mitte Oktober. Im internen Produkte-System von Interdiscount wird das iPad 5 bereits gelistet. Folgende Spezifikationen sind ersichtlich: - iPad 5…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jony Ive baut exklusive Kamera für Charity [FOTOS]

Apples Chefdesigner Jony Ive eine exklusive Leica-Kamera für eine Charity-Auktion von Sotheby’s kreiiert.

Das sehenswerte (Kunst-)Werk, entstanden aus der Zusammenarbeit zwischen Ive und seinem Freund Mark Newson, ist ein Einzelstück. Es kommt am 23. November in New York unter den Hammer. Die Auktion findet zugunsten von Bonos Product RED statt. Mit RED werden Hilfsprojekte, die den Kampf gegen AIDS aufnehmen, unterstützt. Neben der Kamera hat Ive auch goldene EarPods zur Verfügung gestellt – ebenfalls ein Unikat. Die Kamera ist aus Alu, fast drei Monate haben Ive und Newson daran gewerkelt. Ihr seht jetzt das Endergebnis mit 24 Megapixeln und Full HD 1080p aus über 1000 Prototypen:

Leica Ive 1

Leica Ive 2

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: WhatsApp iOS 7 Design, Update für Yahoo Mail, Jony Ive designed Leica M RED Kamera

whatsapp_ios7_leak1-1

Etliche Apps wurden schon für iOS 7 angepasst. WhatsApp hängt noch ein wenig hinterher. Am heutigen Tag gibt es ein paar zarte Hinweise darauf, wohin sich WhatsApp mit dem nächsten großen Update bewegen wird.

whatsapp_ios7_leak2

WhatsApp gehört trotz Sicherheitsbedenken nach wie vor zu den beliebtesten Messengern. Dabei machen es die Entwickler dem Anwender besonders einfach Nachrichten, Fotos, Videos, Standorte etc. auszutauschen. Anbei ein paar Screenshots einer bisher unveröffentlichten WhatsApp Version (2.11.5.2187), die zeigen wohin die Reise von WhatsApp unter iOS 7 gehen wird. (via)

+++++++

yahoo_mail20

Einen Schritt weiter ist Yahoo Mail. Die Entwickler haben am heutigen Tag Yahoo Mail in Version 2.0 freigegeben und dabei die Universal-App für iPhone, iPad und iPod touch deutlich aufpoliert. Neben optischen Anpassungen gibt es zahlreiche Funktionen, die zuvor nur Mail Plus Nutzern (kostenpflichtig) zur Verfügung standen. Dazu zählen Alibi eMail-Adressen, neue Filterfunktionen, neue Weiterleitungs-Optionen sowie Offline Zugriff mit POP.

+++++++

Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass Jony Ive zusammen mit Marc Newson verschiedene Produkte individualisiert und designed, um diese bei Sothebys im Rahmen einer Wohltätigkeitsaktion zu versteigern und den Erlös der Product Red Organisation rund um U2 Frontmann Bono zukommen zu lassen. Unter anderem entstanden so goldene EarPods.

leica_m_red1

Nun zeigt sich die Leica M Kamera für die bevorstehende RED Auktion. Die Leica M besteht aus einem “lasergefrästen” Aluminiumgehäuse. Insgesamt wurden 561 unterschiedliche Modelle und 1000 Prototypen-Teile herangezogen, um die Kamera innerhalb von 85 Tagen zu entwerfen. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Außeneinsatz: Jony Ive kreiert Kompaktkamera für Charity-Auktion

Apple Designer Jonathan Ive hat sich an einer Kompaktkamera versucht – ganz außerhalb von Apple.

Für die mehrmals jährlich stattfindende Sotheby Charity-Auktion designt diesmal auch Jony Ive. Neben goldenen EarPods und Champagner hat Apples Designchef nun auch eine Leica M Kamera entworfen, die am 23. November in New York verkauft wird. Der Erlös der zahlreichen Unikate kommt natürlich wohltätigen Zwecken zu Gute – diesmal im Rahmen von (Product) RED einer Anti-AIDS Stiftung in Afrika.

Die Kamera, die Ive exklusiv für das deutsche Unternehmen Leica Camera AG entwarf, rühmt sich selbstverständlich mit einem Aluminiumgehäuse (bei Ive ist das ja fast schon Pflicht), 24 Megapixeln sowie Full HD 1080p Aufnahmen. Knapp 85 Tage hat er gemeinsam mit Designlegende und Freund Marc Newson das Produkt gestaltet und insgesamt 561 Modelle und 1000 Prototyp-Teile konzipiert. Die sehenswerten Bilder gibts im Anschluss:

[via 9to5mac]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Mix: Fieldrunners, Office für iOS, Deals & mehr

Im App-Mix gibt es jetzt einen Überblick über spannende App-Meldungen samt Links zu den besten iOS- und Mac-Rabatten.

Fieldrunners 2 und Fieldrunners 2 HD sind unsere Rabatt-Favoriten des Tages. Die Apps sind endlich mal wieder günstiger, selten zeigen sich die Entwickler so spendabel. Wer die Versionen noch nicht hat: heute ist eine gute Gelegenheit, zuzuschlagen. Mehr gute Deals gibt es hier bei uns:

die besten Rabatte für iPhone, iPod, iPad
die besten Rabatte bei Mac Apps

Fieldrunners 2 Fieldrunners 2
(2499)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 46 MB)
Fieldrunners 2 HD Fieldrunners 2 HD
(874)
5,49 € 2,69 € (iPad, 326 MB)

Infuse, der mächtige Media Player von Firecore, ist heute auf Version 1.5 gesprungen. Zu den Verbesserungen zählen neue Gesten, das Wechseln von Untertiteln, neue Gruppierungen bei TV-Sendungen und vieles mehr. Das “richtige” Update auf 2.0 kommt dann in Kürze – mit iOS-7-Support. Die App ist natürlich jetzt schon einen Download wert.

Office für das iPad ist auf dem Weg. Das hat der scheidende Microsoft CEO Steve Ballmer heute offiziell bestätigt. Ab 2014 dürft Ihr mit einer Version im Store rechnen. Bis dahin wird gebastelt.

Yahoo Mail hat neue Themes bekommen. So könnt Ihr Euch mit Leichtigkeit vom bisher dominierenden Lila verabschieden – mehr Neuerungen der App hier bei uns.

Yahoo Mail Yahoo Mail
(378)
Gratis (uni, 12 MB)

Transport Tycoon hat heute das erste Update erhalten. Die App wurde jetzt auch ins Deutsche übersetzt – nur falls Ihr da bisher aufgrund der englischen Version noch gezögert habt. Außerdem wurden diverse Bugfixes des tolles Simulations-Spiels beseitigt. Warum die App ein klarer Kauf ist, steht hier.

Transport Tycoon Transport Tycoon
(99)
5,99 € (uni, 130 MB)

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Leica zeigt erste Bilder der "Leica M for (RED)" von Jony Ive und Marc Newson

Bereits im September letzten Jahres verkündete man beim deutschen Kamerahersteller Leica, dass Apple-Designer Jonathan Ive eine Sonderedition der Leica M gestalten werde. Heute gewährte man via Google+ einen ersten Blick auf das in Zusammenarbeit mit Marc Newson entwickelte Design. Wie bereits 2012 angekündigt, wird es nur ein Exemplar geben, das am 23. November auf einer Auktion (RED) bei Sotheby's in New York versteigert wird.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kaum zu glauben: das erste iPhone war bei der Keynote unfertig und fehlerhaft

iPhone
Die Vorstellung des iPhones durch Steve Jobs ist uns allen noch in Erinnerung. Das iPhone hat gross eingeschlagen und wurde zum Welterfolg. Kaum zu glauben, dass die damalige iPhone Keynote eine Risiko-Veranstaltung war. Wie die New York Times berichtet, waren…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ex Apple CEO Sculley: Tim Cook macht einen sehr guten Job

Seit 2011 ist Tim Cook CEO von Apple. Zuvor hatte er bereits mehrfach das Tagesgeschäft von Steve Jobs in dessen krankheitsbedinger Abwesenheit übernommen. Als Cook das Amt von Steve Jobs übernahm, gab es nicht wenige Stimmen, dass er als Apple Chef scheitern werde. Nun zwei Jahre später gibt es ein großes Lob vom Ex Apple CEO John Sculley.

sculley

Gegenüber CNBC Asia gab der Ex Apple Chef an, dass Tim Cook einen hervorragenden Job mache. Er versuche nicht Steve Jobs zu kopieren. Nur eine Person könne Steve Jobs sein und das sei Steve Jobs. Er empfiehlt Cook weiterhin Jobs nicht zu kopieren. Cook beschreite den Apple Weg und gehe dabei nur wenige Kompromisse ein. Apple sei nach wie vor ein großartiges Unternehmen mit großartigen Produkten.

“Steve could make the big creative leaps. What Tim is doing is continuing the Apple philosophy of no compromise and quality of their products and great styling. I think people are giving Apple a bum rap on what is still a great company with great products.”

Apple musste in den letzten Monaten aus vielen Richtungen Kritik einstecken. Auch sei der Aktienkurs gesunken, so Sculley. Doch nach wie vor sei er von der Zukunft Apples und zukünftigen Produkten überzeugt. Bislang habe er keine einzige Aktie verkauft.

Sculley und Jobs arbeiteten zwischen 1983 und 1985 gemeinsam bei Apple. Nach einem internen Machtkampf musste Jobs das Unternehmen verlassen. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ballmer: Microsoft arbeitet weiter an Office für iPad

Das Thema Office für iOS ist für Microsoft noch nicht beendet: Laut Microsoft CEO Steve Ballmer wird weiter an einer iPad-Version der Office-Suite gearbeitet, die für Touchscreens optimiert wird. Sie soll aber erst nach der Surface-Version erscheinen.Office liegt dem Surface-Tablet bei, läuft allerdings nicht unter der neuen Windows-Oberfläche. Damit eignet sie sich nicht als Vorlage für eine mögliche iPad-Version. Letztere soll erscheinen, wenn die Arbeiten am Touchscreen-Office für Windows beendet wurden.Ob diese App Microsofts Office-365-Abo benötigen wird, ist noch unklar. Microsoft … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jony Ive gestaltet Leica M für wohltätigen Zweck

IvesLeicaM5beauty

Aluminium-Unikat wird am 23. November bei Sotheby's versteigert

Leica hat heute erste Photos jener Leica M veröffentlicht, die Apple-Designchef Jonathan Ive gemeinsam mit dem bekannten Industrie-Designer Marc Newson für eine (RED)-Charity-Auktion entworfen hat. Die Mess-Sucherkamera im 35mm-Vollformat verfügt über einen CMOS-Bildsensor und kommt mit einem Leica 50mm f/2 APO-Summicron-ASPH-Objektiv. Mehr Infos und Bilder nach dem Klick:
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

EMPIRE – The Deck Building Strategy Game: Strategie und Taktik mit Spielkarten

Wir freuen uns ja immer über Empfehlungen für gute iOS- oder Mac-Games, so geschehen auch bei “EMPIRE – The Deck Building Strategy Game”.

EMPIRE The Deck Building Strategy Game 1 EMPIRE The Deck Building Strategy Game 2 EMPIRE The Deck Building Strategy Game 3 EMPIRE The Deck Building Strategy Game 4

Wir haben den Hinweis erhalten, uns doch das Spiel EMPIRE – The Deck Building Strategy Game (App Store-Link) einmal genauer anzusehen. Die Universal-App ist momentan zum Preis von 2,69 Euro im deutschen App Store zu beziehen, und kommt völlig ohne In-App-Käufe aus – eine Seltenheit, insbesondere in einem solchen Genre. Dafür muss der Nutzer allerdings auch einen 107 MB großen Download sowie ein Gameplay in englischer Sprache in Kauf nehmen: Eine deutsche Lokalisierung wird im Anfang Oktober erschienenen Titel bislang noch nicht angeboten.

EMPIRE – The Deck Building Strategy Game ist, wie der Titel es schon treffend ausdrückt, eine Kombination aus strategisch-taktischem Spiel, das wiederum auch von Spielkarten Gebrauch macht. Wer nicht gleich zu Beginn mit zu vielen Funktionen, Menüleisten und anderen Anzeigen verwirrt werden möchte, sollte unbedingt das umfangreiche Tutorial spielen, in dem die wichtigsten Vorgehensweisen von EMPIRE – The Deck Building Strategy Game erläutert werden.

Spielen lässt sich das mit gestochen scharfen Grafiken ausgestattete Strategie-Game im Hochformat des jeweiligen iDevices, und wird dabei komplett über Fingertipps auf den Screen gesteuert. Ziel des Spiels ist es, in einer unwegsamen Fantasiewelt kleine Dörfer und Städte zu erbauen, diese zu erweitern, und aus den umliegenden Wäldern, Bergen und Feldern genügend Ressourcen zur Unterhaltung dieser abzuschöpfen.

Doch damit nicht genug: In der Umgebung von EMPIRE – The Deck Building Strategy Game finden sich ebenfalls Horden von Monstern, die diesem friedlichen Treiben ein Ende setzen und die Dörfer angreifen wollen. So zieht man mit den eigenen Truppen aus und kämpft in rundenbasierten Taktik-Battles gegen die entgegenstürmenden Feinde. Bei diesen Kämpfen macht der Gamer von den anfangs schon erwähnten Spielkarten Gebrauch. Aus einer Auswahl von vier Aktionskarten kann bei jedem Zug eine Zusatzoption generiert werden, die nicht nur taktischer Natur, sondern auch mit Kraft oder Zaubersprüchen belegt sein kann. Hat man Kämpfe erfolgreich abgeschlossen, wächst das eigene Kartendeck kontinuierlich heran und lässt den Gamer somit mächtiger und kraftvoller werden.

Eben diese Mischung aus Aufbau- und strategischem Kartenspiel macht EMPIRE – The Deck Building Strategy Game zu einem immer spannenden und nie langweilig werdenden Spiel. Die Entwickler der Crazy Monkey Studios betonen, dass immer neu generierte Welten dafür sorgen sollen, dass das Gameplay immer wieder variiert und keine Partie der anderen gleicht. Selbstverständlich sollte der Gamer genügend Englischkenntnisse mitbringen, um das nötige Verständnis für dieses sehr umfangreich gestaltete Spiel zu haben. Abschließend haben wir euch noch einen kleinen YouTube-Trailer eingebunden, der das Spielprinzip noch weiter verdeutlicht.

Der Artikel EMPIRE – The Deck Building Strategy Game: Strategie und Taktik mit Spielkarten erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Android-Geräte erst 2014 mit Fingerprint-Sensor

touch_id_5s

Vor wenigen Wochen hat Apple das iPhone 5S mit Fingerprint-Sensor auf den Markt gebracht und war damit das erste Unternehmen, welches auf diese Technologie in einem Smartphone setzt. Natürlich hat dies die Konkurrenz mit gemischten Gefühlen betrachtet, da die Technologie für den Endkunden sehr interessant sein dürfte und die Absatzzahlen des iPhone 5S beträchtlich sind. Nun wurde bekannt, dass andere Hersteller ihre Müh und Not haben, solch ein Feature in ihr System zu integrieren. Laut neuesten Informationen wird man erst im Jahr 2014 mit einem einheitlichen Standard (FIDO) auf Android-Smartphones rechnen können. Mit diesem Standard versuchen die Hersteller sowohl ihr Smartphone als auch Online-Dienste mit Fingerprint zu schützen.

Android wirklich sicher für solch ein System?
Wie viele von euch wissen, ist Android nicht gerade das sicherste Betriebssystem auf dieser Welt und es kann auch sehr schnell Schadsoftware in das System eingeschleust werden. Sollte es dann Apps geben, die den eigenen Fingerabdruck an eine Server in “irgendwo” weiterleiten, dürfte dies ziemliche Probleme für Android bedeuten. Daher ist man sich noch nicht sicher, ob es wirklich eine gute Idee ist, solch sensible Daten direkt mit dem Betriebssystem zu verbinden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Radio: Marktstart für Anfang 2014 in GB, Kanada, Australien und Neuseeland geplant

Apples Musik-Streaming-Service iTunes Radio wird international expandieren. Während iTunes Radio bis dato lediglich in den USA verfügbar ist, haben Bewohner in Großbritannien, Kanada, Australien und Neuseeland ab Anfang 2014 die Möglichkeit, auf den Dienst zugreifen zu können. Dies berichtet der Branchendienst Bloomberg. Der in den USA sehr populäre Dienst Pandora muss also weiterhin mit der starken Konkurrenz von Apple rechnen.

iTunes Radio Expansion

Aus dem Bericht geht unter anderem hervor, dass Apple diverse Deals mit den bekannten Plattenfirmen Universal Music und weiteren Ablegern der Branche erzielen konnte. Apple schreitet also international nun schon schneller als der Konkurrent Pandora voran, das ebenso neue Märkte erschließen möchte. Sollte Apple mit dem iTunes Radio also vor Pandora die besagten Länder erreichen, besteht ein immenser Vorteil, um langfristig im Markt der Musik-Streaming-Dienste erfolgreich sein zu können. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: Gabelstabler-Simulation, Office für iPad und App-Rabatte

Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.

WhatsApp für iOS 7.

Heute sind weitere Screenshots aufgetaucht, die auf ein “baldiges” iOS 7 Update von WhatsApp einen Ausblick geben. Wir berichteten.

Gabelstabler-Simulation angekündigt.

Jap, richtig gehört. Immanitas Entertainment hat heute den Titel “Gabelstapler: Die Simulation” für PC und iOS angekündigt. Im Oktober soll das Spiel für 2,69 € erscheinen. Hier ein erster Screenshot, den uns die Macher haben zukommen lassen.

Office für iPad bestätigt.

Steve Ballmer bestätigte auf einer Technikkonferenz Office für das iPad, betonte aber, dass es wohl noch bis 2014 dauern wird. Abwarten.

Die besten iOS-Rabatte.

Reisen: Die Anwendung “Osaka Travel Map” (Universal) kostet heute nichts. Zuvor wurden €3.59 fällig.
Osaka Travel Map
Preis: Kostenlos
Spiele: “Rico” (Universal) könnt ihr kostenlos laden! Ihr spart €2.69.
Rico
Preis: Kostenlos
Fotografie: “ColorPix – Different…” (iPhone) ist um €0.89 vergünstigt und dadurch kostenfrei. Musik: Sehenswerte Reduzierung der Anwendung “SessionBand Jazz – Volume 2″ (Universal). Sie verlangt €0.89 statt der vergangenen €7.99.
SessionBand Jazz - Volume 2
Preis: 0,89 €
Reisen: Bei “Barcelona Offline Map -…” (Universal) spart ihr €2.69. Die App ist gratis. Spiele: Rabatt bei “Fieldrunners 2 HD” (iPad). €4.49 war mal. Heute: €2.69.
Fieldrunners 2 HD
Preis: 2,69 €
Musik: €0.89: Der Sparpreis für “SessionBand for iPad” (iPad). Schnell zuschlagen, sonst steigen die Kosten wieder auf €2.69.
SessionBand for iPad
Preis: 0,89 €
Healthcare & Fitness: “7-Minute Workout (High…” (iPhone) könnt ihr kostenlos laden! Ihr spart €1.79. Spiele: Guter Deal: “Fieldrunners 2″ (iPhone) schlägt mit €0.89 zu Buche. Zuvor waren es €2.69.
Fieldrunners 2
Preis: 0,89 €
Musik: Reduzierung bei “Capo” (Universal). Heute kostet die Anwendung €8.99 statt €17.99.
Capo
Preis: 8,99 €
Fotografie: “Perfect Shot by TapMedia” (Universal) könnt ihr kostenlos laden! Ihr spart €0.89.
Perfect Shot by TapMedia
Preis: Kostenlos
Reisen: “Bali Travel Map” (Universal) ist heute für lau zu haben. Ihr spart: €2.69.
Bali Travel Map
Preis: Kostenlos
Fotografie: Sehenswert und kostenfrei: “MonoPix – Different…” (iPhone). Ersparnis: €0.89. Fotografie: Bei “Artoon” (iPhone) spart ihr €1.79. Die App ist gratis.
Artoon
Preis: 0,89 €
Buch: “iPoe – The Interactive and…” (Universal) ist für kurze Zeit geschenkt! Vorher: €3.59. Nützliches: Die Anwendung “Barry – Webpage screenshot” (Universal) kostet heute nichts. Zuvor wurden €0.89 fällig.
Barry - Webpage screenshot
Preis: Kostenlos

Die besten Mac-Rabatte.

Ein wenig Geld könnt ihr bei “AltiChord” sparen. Heute sind nur €12.99 statt €17.99 fällig.
AltiChord
Preis: 12,99 €
Rabatt bei “Numbers Up! Baggin the…”. €17.99 war mal. Heute: €13.99. Ohne Geld geht der es bei der Anwendung “PDF Reader X” – Zuvor: €8.99.
PDF Reader X
Preis: Kostenlos
Gute €4.49 sparen mit der kostenlosen Anwendung “SnapItUp”.
SnapItUp
Preis: Kostenlos
“SecureTexts knapsack” ist im Preis gesenkt: Heute nur €1.79 statt €7.99.
SecureTexts knapsack
Preis: 1,79 €
€4.49: Der Sparpreis für “iCD-Any Musics To CD”. Schnell zuschlagen, sonst steigen die Kosten wieder auf €5.49.
iCD-Any Musics To CD
Preis: 5,49 €
“ED TemplatesforKeynote” gibts zum Sparpreis von €7.99. Zuvor verlangten die Entwickler €25.99.
ED TemplatesforKeynote
Preis: 7,99 €
“Megapack for iWork &…” gibts zum Sparpreis von €35.99. Zuvor verlangten die Entwickler €44.99.
Megapack for iWork & Office
Preis: 35,99 €
“StatsBar – System Monitor” – vorher €3.59 – kostet gute €1.79.
StatsBar - System Monitor
Preis: 1,79 €
Die Mac-App “CraigSmart for Craigslist” freut sich über den neuen Preis von €2.69 statt €5.49.
CraigSmart for Craigslist
Preis: 2,69 €
Die Entwickler der App “Easy Mov Converter – Any…” reduzieren ihre Anwendung von €6.99 auf €5.49. Gute €8.99 sparen mit der kostenlosen Anwendung “YoWindow Weather”.
YoWindow Wetter
Preis: Kostenlos
“Fast Audio Extractor” ist mal eben gratis statt der sonst fälligen €4.49.
Fast Audio Extractor
Preis: Kostenlos
“Easy Video Converter+” fällt im Preis von €13.99 auf €9.99.
Easy Video Converter+
Preis: 8,99 €
“PhotoStyler” ist im Preis gesenkt: Heute nur €1.79 statt €26.99.
PhotoStyler
Preis: 1,79 €
“FTP Client File” – vorher €3.59 – kostet gute €1.79.
FTP Client File
Preis: 1,79 €
€2.69 kostet “Mach Desktop” zur Stunde. Vorher: €3.59.
Mach Desktop
Preis: 3,59 €
Gute €1.79 sparen mit der kostenlosen Anwendung “iAction”.
iAction
Preis: 1,79 €
“MegaPack for iWork” fällt im Preis von €35.99 auf €26.99.
MegaPack for iWork
Preis: 26,99 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Im Video: GIF-Export mit Snappycam, Burst-Mode mit Camera+

snappy-700 GIF-Export mit Snappycam Das iPhone 5s ist als einziges Modell in Apples aktuellem Geräte-Lineup in der Lage, schnelle Serienbild-Aufnahmen bereits ab Werk und ohne zusätzliche Applikationen zu knipsen. Hält man den Auslöser des 5s gedrückt – eine Option, die auch auf dem iPhone 5 ausprobiert werden [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steve Ballmer bestätigt: Office für iPad in Arbeit

Bislang liegt Office “nur” für das iPhone und den iPod touch vor. Eine iPad-Version gibt es trotz zahlreicher Gerüchte um diese Version noch nicht. Nun hat der scheidende Microsoft CEO Steve Ballmer bestätigt, dass sein Unternehmen eine Office-Version für das iPad plant.

office_verge

Im Rahmen eines Gartner-Events in Florida, auf dem nicht nur Google Aufsichtsratschef Eric Schmidt interviewt wurde, gab Steve Ballmer zu verstehen, dass Office auf dem iPad landet, wenn das “Touch First User Interface” und somit eine adäquate Bedienoberfläche zur Verfügung steht.

Diese Art der Benutzeroberfläche will Microsoft allerdings erst in die Windows-Version von Office bringen und dort optimieren, um diese anschließend auf das iPad zu portieren. Ballmer betonte, dass die “Touch First Oberfläche” in Arbeit sei. Erst Surface, dann iPad. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple sucht Experten für bessere Akkulaufzeit von OS X

Die Akkulaufzeit ist bei Notebooks immer ein wichtiger Parameter. Das trifft natürlich auch auf das MacBook Air und MacBook Pro zu. Um die Laufzeit weiter zu verbessern, hat Apple nun ein paar Stellenausschreibungen geschaltet, in denen entsprechende Experten gesucht werden. Apple sucht in den Ausschreibungen, auf die ein Apple-Mitarbeiter vom OS X Team sogar persönlich [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Googles Android sicherer als das iPhone

Eine gewagte These: Diese vertritt Eric Schmidt, Ex-CEO und Executive Chairman von Google. Er sagte bei einer Frage-und-Antwort Runde des Gartner Symposium, dass Googles Android sicherer sei als das iPhone, wie ZDNET berichtet.

Auf die Aussage „wenn man hier im Publikum eine Umfrage machen würde, dann würden viele Googles Android nicht als ihre erste Wahl als mobile Plattform ansehen [...] Wenn man von Android spräche, würden die Leute sagen, dass es nicht sicher sei” sagte Schmidt kurz und schmerzlos: „Nicht sicher? Es ist sicherer als das iPhone.“ Gegen Ende fasste Gartner Analyst David Willis die 45 Minuten so zusammen: Er fragte erneut, ob er es richtig verstanden habe, dass Android sicherer sei als das iPhone. Schmidt sagte: „Android is very secure.” Es war eine der letzten Antworten der Fragestunde, die mit einem Lachen des Publikums, so die Quelle, quittiert wurde.

Ob Schmidt das wirklich so meint und schlecht informiert ist oder ob er dies im Eifer des Gefechts sagte, ist nicht klar. Klar ist allerdings, dass Android nicht sicherer ist als das iPhone. Zuletzt zeigte eine Studie des Virenspezialisten F-Secure, dass derzeit 79 Prozent aller Schädlinge auf Android zu finden sind. Das spricht ganz eindeutig gegen das Betriebssystem aus dem Hause Google.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft stellt iPad-Version von Office in Aussicht

Auf dem ITxpo-Symposium hat Microsoft-CEO Steve Ballmer erstmals eine iPad-Version von Microsoft Office in Aussicht gestellt. Bislang ist nur für Surface-Tablets die ARM-Version von Microsoft Office verfügbar, während iPad-Nutzer lediglich auf die Web-Apps oder die iPhone-Version von Microsoft Office zurückgreifen können. Bevor aber nun eine iPad-Version der Office Suite erscheint, wolle man d ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pilzführer PRO: Pilze ab sofort online erkennen lassen

Es gibt wahrlich für alles eine App – sogar um Pilze ganz einfach anhand von ein paar Fotos erkennen zu lassen, genau das ist jetzt nämlich mit dem Pilzführer PRO möglich.

Pilzführer PRO MenüPilzführer PRO ÜbersichtPilzführer PRO ErkennungPilzführer PRO iPad

Geht ihr in den kommenden Tagen wieder nach draußen in den Wald oder auf die Wiese, um ein paar Pilze zu pflücken? Falls man dabei auf eine unbekannte Pilz-Art trifft, sollte man sie lieber an Ort und Stelle lassen. Was aber, wenn es sich dabei doch um einen echten Leckerbissen gehandelt hätte? Mit der App Pilzführer PRO (App Store-Link) von Nature Mobile kann man sich ab sofort helfen lassen.

“Die ‘Online-Pilzberatung’ ist ein einzigartiges Feature für alle Pilzsammler. Dr. Gerhardt vom Botanischen Museum Berlin und Hobby-Mykologen aus aller Welt unterstützen App Benutzer bei der Pilzbestimmung. Weder als App noch im Internet gibt es vergleichbares”, verspricht das Entwickler-Team aus Berlin. Innerhalb der 9,99 Euro teuren Universal-App kann man Pilze ganz einfach und mit wenigen Klicks bestimmen lassen, wenn man einen Pilz nicht selbst in dem Katalog von 300 Arten und 2.000 Bildern findet.

Zur Online-Bestimmung muss man in Pilzführer PRO einfach vier Bilder von seinem gefundenen Pils knipsen und einige Informationen angeben, wie zum Beispiel die Fundstelle. Direkt nach dem Upload der Daten kann die ganze Community den Pilz sehen und ihre Meinung dazu abgeben – oft kann man so schon eine sehr genaue Tendenz erkennen. Zusätzlich schaltet sich Dr. Gerhardt ein und gibt ein Experten-Urteil ab, mit dem man auf der sicheren Seite sein dürfte. Da der gute Mann natürlich nicht 24 Stunden am Computer sitzt, kann es allerdings einige Zeit dauern, bis er den Pilz bestimmt hat.

Aber auch ohne die Bestimmungsfunktion gibt es in Pilzführer PRO einiges zu entdecken. Zu jedem Pilz gibt es eine ausführliche Erläuterung mit allen wichtigen Daten und Fakten. Zudem kann man sein gesammeltes Wissen in einem Quiz behaupten, in dem man Pilze anhand eines Bildes erkennen muss – das sogar ohne die Chance, mit seiner Meinung einen Menschen zu vergiften.

Wer sich zunächst einen unverbindlichen Eindruck der App verschaffen möchte, kann entweder auf die kostenlose Light-Version zurückgreifen oder sich das folgende Video ansehen.

Online Pilzberatung im Pilzführer PRO

Der Artikel Pilzführer PRO: Pilze ab sofort online erkennen lassen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Office für iPad kommt, aber dauert noch

office-header„Office für iPad“ ist eine endlose Geschichte. Seit das erste iPad auf dem Markt ist, wird darüber spekuliert, ob und wann Microsoft seine Office-Programme über Apples App Store anbietet. Jetzt gibt es zumindest eine offizielle Bestätigung dahingehend, dass etwas in Arbeit ist. Wie die US-Webseite TheVerge berichtet, hat [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WakeMeApp: Flat-Wecker mit selbst erstellten Tönen

Immer vom gleichen Weckton aufgeweckt zu werden, ist langweilig. Deswegen gibt es jetzt die App WakeMeApp.

Die iPhone-Anwendung setzt einen kostenlosen Account voraus. Bevor Ihr loslegt, könnt Ihr noch festlegen, ob Ihr YouTuber, Musiker/DJ oder ein “normaler” User seid. Danach dürft Ihr einen Wecker stellen, der dann entsprechend zur korrekten Zeit läutet. Jetzt kommt aber das Besondere ins Spiel:

WakeMeApp Screen1
WakeMeApp Screen2

Wenn Ihr wollt, könnt Ihr auch einen eigenen Weck-Sound aufnehmen. Sucht Euch ein Freund in der Community, kann er folgen und wird dann von Euren Tönen geweckt. Umgekehrt funktioniert das auch: Ihr folgt den Weck-Tönen eines Freundes und lasst Euch damit aus den Federn holen. Wollt Ihr, dass der Wecker läutet, darf das Gerät nicht im Ruhezustand sein. Das Design ist minimalistisch und flat gestaltet. Manchmal wünscht man sich auch eine schnellere Reaktionszeit der App. Aber jetzt muss die Community erst mal wachsen – damit es viele neue Weck-Sounds gibt. (ab iPhone 3GS, ab iOS 6.0, deutsch)

WakeMeApp Ad Free WakeMeApp Ad Free
Keine Bewertungen
0,99 € (iPhone, 3.1 MB)

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wird das iPhone 5C zum Ladenhüter?

iPhone 5C gelb

Anscheinend hat Apple mit dem iPhone 5C wirklich keinen allzu großen Erfolg und muss erstmals in der Geschichte des iPhones zugestehen, dass das Produkt nicht gerade gut bei den Kunden ankommt. Natürlich ist das Wort “gut” immer relativ. Dennoch setzen schon einige Handelsketten den Rotstift an und verbannen das iPhone 5C aus den Regalen oder reduzieren den Preis so stark, wie es zu solch einem Zeitpunkt noch nie der Fall gewesen ist. Beispielsweise wurde bei BestBuy der Preis des iPhones von 99 US Dollar auf 49 US Dollar heruntergesetzt (mit Vertrag), um die Kunden davon zu überzeugen, das iPhone 5C zu kaufen und nicht das deutlich begehrtere iPhone 5S.

iPhone 5C nächstes Jahr nicht mehr verfügbar?
Wenn man sich den kleinen Misserfolg des iPhones ansieht, wird man eventuell davon ausgehen können, dass Apple das Gerät nicht mehr dauerhaft anbieten wird. Somit könnte schon mit Ende nächsten Jahres das Aus für das Smartphone drohen. Vielleicht versucht Apple erneut ein neues Gerät auf den Markt zu bringen, oder ersetzt das Gerät mit dem iPhone 5S und veröffentlicht ein noch besseres iPhone 6 mit einem kompletten Redesign. Es wird interessant, wie es mit dem billigen Gerät weitergehen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MS Office erst für Surface, dann auf iPad

MS Office für iPad
Der scheidende Geschäftsführer von Microsoft, Steve Ballmer, hat im Rahmen des Gartner Symposiums ITXPO in Orlando Florida über Office für iPad gesprochen. Es werde erst für Apples Tablet veröffentlicht, nachdem bereits eine Version für MS Surface zur Verfügung stünde. Zwar bietet Microsoft Produktiv-Apps für iOS an, darunter auch einer Version von Office 365 für das iPhone, doch eine spezielle iPad-Variante von MS Office gibt es nicht. Das wird sich zunächst (...). Weiterlesen!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Adobe: Update für Flash Player

Adobe hat den Flash Player heute in der Version 11.9 veröffentlicht. Wichtigste Neuerung: Unterstützung für das Betriebssystem OS X 10.9 "Mavericks". Auch die OS-X-10.9-Technologie App Nap wird unterstützt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

US-Verkaufs-Verbot für ältere Samsung Geräte tritt in Kraft, kein Veto vom US-Präsidenten

apple_vs_samsung

Anfang August dieses Jahres legte der US-Präsident sein Veto ein und stoppte ein US-Importverbot für iPhones und iPads. Samsung konnte vor Gericht einen Erfolg erzielen, der folgende Geräte betraf: iPhone 4 (AT&T Modell), iPhone 3GS (AT&T Modell), iPhone 3G (AT&T Modell), iPad 3G (AT&T Modell) und das iPad 2 3G (AT&T Modell). Barack Obama machte allerdings erstmals seit 1987 von dem Veto-Recht des US-Präsidenten Gebrauch, so dass das US-Import-Verbot nicht in Kraft treten konnte.

Kurz darauf konnte Apple ein Verkaufsverbot für ältere Samsung Geräte erwirken. Unter anderem sind das Galaxy SII und Galaxy Tab betroffen. Auch hier stellte Samsung einen Antrag an den US-Präsidenten. Wie nun ein Sprecher bekannt gegeben hat, wird Barack Obama in diesem Fall kein Gebrach von seinem Veto machen.

Nach sorgfältiger Abwägung politischer Überlegungen einschließlich der Auswirkungen auf Verbraucher und den Wettbewerb, sowie nach Beratung mit verschiedenen Dienststellen habe ich mich dazu entschlossen das Verkaufsverbot zu erlauben. So wird US-Präsident Barack Obama von seinem Sprecher Michael Froman zitiert.

Somit wird in Kürze das US-Verkaufsverbot für ältere Samsung Geräte in Kraft treten. Dieser Erfolg dürfte in erster Linie ein Prestige-Erfolg für Apple sein, da nur ältere Samsung Geräte betroffen sind. Diese haben kaum Einfluss auf die Samsung-Verkaufszahlen. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Wind- und wasserfeste Streichhölzer

Gadget-Tipp: Wind- und wasserfeste Streichhölzer ab 1.07 € inkl. Versand (aus China)

Der Titel sagt alles.

Nette Spielerei für Outdoor-Fans, um der Wildnis stilecht ein Feuer zu entfachen...

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

Office für iPad ist laut Steve Ballmer noch in Arbeit

Vor vielen Monaten kursierten bereits Gerüchte rund um eine Office-Version für das Apple iPad. Bis dato hat eine solche App allerdings noch immer nicht den App Store erreicht. Trotz geleakter Screenshots, die ein iPad mit Microsoft Office zeigen, müssen sich Interessenten also noch gedulden. Der scheidende Microsoft-CEO Steve Ballmer kündigte nun jedoch eine Office für iPad Applikation an. Die Arbeiten an dieser Software laufen demnach.

Office für iPad App

Zunächst soll eine touch-optimierte Version von MS Office aber für die hauseigene Windows-Plattform freigegeben werden, ehe der Launch für Apples iOS geplant ist. Dies bestätigt Ballmer auf einem Event von Gartner, wie die Kollegen von The Verge berichten.

Microsoft Office 365 App für iPhone ist bereits erhältlich

Nachdem Microsoft im Juni 2013 bereits die App Office 365 für die kleinen iOS Devices publizierte, rechneten zahlreiche Experten mit dem Release einer optimierten Version für das Apple iPad. Bei Office 365 handelt es sich um einen Microsoft-Kunden, bei dem sich die Kunden erst anmelden müssen. Ein kostenpflichtiges Abonnement zur Verwendung der einzelnen Features ist ebenso notwendig, was viele iTunes-Nutzer im App Store negativ anmerken. Ob Microsoft bei der Office Version für das iPad ebenso ein Abo-Modell zur Verfügung stellen wird, ist zum aktuellen Zeitpunkt unklar.
Die Reaktion von Steve Ballmer ist die erste offizielle Bestätigung seitens Microsoft, das eine Office App für das Apple iPad folgen wird.

Eure Meinung?

Werdet Ihr euch die App für das iPad herunterladen oder setzt Ihr lieber auf die Apple Apps aus der iWork-Suite?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verschlüsselung von WhatsApp ist sehr unsicher

Der Niederländer Thijs Alkemade hat sich in der letzen Zeit mit der Verschlüsselung von WhatsApp beschäftigt und dabei eine gravierende Sicherheitslücke entdeckt: Nachrichten können ohne großen Aufwand freigelegt und gelesen werden. Bei WhatsApp werden die eingehenden und ausgehenden Nachrichten jeweils mit dem gleichen Code verschlüsselt. Diese Art der Verschlüsselung ist sehr unsicher. So ist es für Hacker bzw. Cracker problemlos möglich die ausgetauschten Nachrichten zu vergleichen und an dessen Inhalt zu gelangen.

„Sofern man sich mit dem Sicherheitsthema etwas beschäftigt, kann man diese Schwachstelle ebenso ausnutzen", so Alkemade. In seinem Blog ist auch ein Python-Script zu finden, welches genau diese Schwachstelle ausnutzt. Nach dieser Meldungen können alle Nutzer nur hoffen, dass diese Verschlüsselung behoben bzw geändert wird.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp-Verschlüsselung ruft Zweifel hervor

WhatsApp-Schwachstelle

Dem Chefentwickler des IM-Clients Adium zufolge müssen WhatsApp-Nutzer alle bisher versandten Nachrichten als entschlüsselbar betrachten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Restaurant Guide 2014: Wo finde ich die besten Restaurants in Deutschland?

Seit wenigen Wochen lässt sich der aktuelle Restaurant Guide 2014 (App Store-Link) aus dem virtuellen Kaufhaus von Apple laden.

Restaurant Guide 2014 - DER FEINSCHMECKERSchon im letzten Jahr gab es den Restaurant Guide für Feinschmecker, in der aktuellen Version gibt es ab sofort die 800 besten Restaurants in Deutschland. Leider handelt es sich nicht um ein Update der bestehende App, für die neue Version werden nun 7,99 Euro fällig, die 2013er-Version kostet dafür nur noch 3,59 Euro. Der größte Unterschied bei beiden Apps ist die Aktualität der Daten.

Nachdem der nicht einmal 10 MB große Download getätigt ist, muss man innerhalb der App die Inhalte nachladen (ca. 80 MB). Sowohl auf dem iPhone als auch auf dem iPad wird man von schönen Grafiken und großen Schaltflächen begrüßt und kann sich durch die verschiedenen Rubriken klicken. Doch was genau listet der Restaurant Guide 2014 eigentlich?

Auf der Startseite werden zum Beispiel die besten Restaurants mit großen Bildern und Infotext angezeigt, auch ein Verweis auf die Print-Version ist vorhanden. Über das Menü am linken unteren Bildschirmrand kann man zum Beispiel in die Galerie navigieren. In einem 3-Spalten-Layout werden die Restaurants nur mit einem Foto dargestellt, mit einem weiteren Klick gelangt man in die Detailinformationen. Hier findet man eine Auflistung aller wichtigen Infos wie Öffnungszeiten, Anzahl der Plätze, Adresse, Telefon oder Email, auch eine Anzeige auf der Karte ist möglich.

Des Weiteren kann man ein auserkorenes Restaruant in den Favoriten ablegen oder als “besucht” markieren. Ebenfalls klasse: Mit nur wenigen Klicks lassen sich einfache Einladungen generieren, die in drei verschiedenen Layouts verfügbar sind und per E-Mail an die Gäste versandt werden können. Im nächsten Abschnitt “Tipps” lassen sich dann die Restaurants einsehen, die die meisten “Likes” bekommen haben. Zusätzlich werden die Gasstätten immer nach der Entfernung zum aktuellen Ort gelistet, insofern man diesen Zugriff zuvor gestattet hat. In dem Bereich “Mein Feinschmecker” werden zusätzlich alle Lesezeichen und besuchten Restaurants aufgeführt.

Insgesamt ist die Aufmachung einfach nur klasse und genau für die Bedienung auf iPhone und iPad abgestimmt. Für nicht gerade günstige 7,99 Euro bekommt man den Zugriff auf über 800 Restaurants, die man so vermutlich nicht entdeckt hätte. Es muss ja nicht immer der Italiener um die Ecke sein, ein paar Kilometer weiter könnte ein noch größerer Genuss warten. Wer sich dem Thema Essen und Essen gehen widmet, kann hier die besten Restaurants Deutschlands ausfindig machen und in schönem Ambiente ein leckeres Essen genießen.

Der Artikel Restaurant Guide 2014: Wo finde ich die besten Restaurants in Deutschland? erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

E-Book-Streit: Apple legt Berufung ein

Apple

Im Prozess um Preisabsprachen im E-Book-Markt hat Apple nun gegen das Urteil eines US-Bezirksgerichts Berufung eingelegt. Der Großverlag Simon & Schuster geht außerdem gegen die Verfügung vor, die gegen Apple erlassen wurde.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bits und so #347 (Syrah)

News

  • Mavericks GM
  • iOS 7 Ordner, Gesten, Control + Notification Center, Safari URL
  • 5s: Warm und leer. Kompass/Gyro Nullstellung
  • 5s Slomo-Export App
  • Bankingapps. Outbank, Money Money
  • Lovefilm, Watchever Bildqualität vs Audiomix
  • Apple TV Dev Modus

Sponsoren

  • Squarespace
    • Website, Portfolio oder Blog. Einfach, gehostet und mit tollem Design und Interface
    • 14 Tage gratis testen, ohne Kreditkarte
    • 10% Rabatt mit Code BITS10
  • EnjoyYourCamera.com
    • 5% auf alle Artikel mit Gutscheincode bitsundso2013
    • CamRanger Wifi-Fernauslöser und Live View

Picks

Rocket Science

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Garmin HUD für iOS-Navi-Apps nun auch in Deutschland erhältlich

Bereits Anfang Juli hatte Garmin ein portables Heads-Up Display (HUD) angekündigt, welches sich per Bluetooth mit den Apps der Garmin-Gruppe (unter anderem Navigon Europe (€ 59,99 im AppStore) und Garmin Streetpilot (€ 79,99 im AppStore)) verbindet und hieraus verschiedene Informationen verwendet. Teilweise bereits in Autos eingebaut, projezieren diese Displays Informationen von Innen auf die Windschutzscheibe, so dass sie noch besser im Blickfeld des Fahres liegen, ohne diesen dabei jedoch allzu sehr abzulenken oder zu stören. Die Stromversorgung stammt dabei aus dem Zigarettenanzünder. Zusätzlich besitzt das HUD auch noch einen USB-Port, über den Strom auf Wunsch auch an das dort angeschlossene iPhone durchgeschleift wird. Zu den Informationen, die auf die Scheibe projeziert werden gehören die klassischen Turn-by-Turn Pfeile, die Distanz bis zum nächsten Wegepunkt, die aktuelle Geschwindigkeit, Geschwindigkeitsbegrenzungen und die berechnete Restzeit bis zum Ziel. Sogar die empfohlenen Fahrspuren, Verkehrsbehinderungen und Blitzer zeigt das HUD an. Dabei wird die Helligkeit so angepasst, dass die Anzeige sowohl bei Sonnenlicht, als auch bei Nacht gut lesbar ist.

Seit Kurzem nun ist das Gerät auch in Deutschland erhältlich und kann über Amazon oder den eigentlich "exklusiven Vertriebspartner" Telekom über die folgenden Links bestellt werden:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Yahoo Mail deutlich aufgewertet: Neue Funktionen und 1 TB Speicherplatz gratis

yahoo-iconYahoo hat den hauseigenen Webmailer anlässlich seines 16. Geburtstags komplett überarbeitet und spendiert den Nutzern des Angebots darüber hinaus nun satte 1000 Gigabyte (1 TB) Speicherplatz kostenlos. Die neue Optik findet sich bereits in der heute in Version 2.0 veröffentlichten Yahoo Mail-App für iPhone, iPod touch und [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nur 89 Cent: Green Kitchen

Green Kitchen iPhone AppsGreen Kitchen ist die perfekte App für Vegetarier, Veganer, Allergiker und Menschen, die auf eine gesunde Ernährung Wert legen. Auf Grund des zweijährigen Bestehens im AppStore lässt sich die Universal-App momentan für günstige 89 Cent laden.

Mehr zu dieser App...

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S: National Geographic Fotograf von Kamera positiv angetan

Apples Marketing-Chef Phil Schiller macht in letzter Zeit immer mal wieder über seinen Twitter-Kanal auf (aus seiner Sicht) interessante Artikel aufmerksam. Mit seinem jüngsten Tweet verlinkt er einen Artikel von National Geographic, bei dem der Redakteur die Kamera des iPhone 5S genutzt haben, um Fotos in Schottland zu schießen.

national_insta1

Für seine Schottland Reise hat Autor Jim Richardson seins bisherige Nikon Kamera zu Hause gelassen, um Fotos ausschließlich mit dem iPhone 5S zu fertigen. Seine Reise führte in über Edinburgh, Oban, Isle of Kerrera, Mull, Iona, Staffa schließlich nach Ben Navis (Schottlands höchstem Berg).

Der Umstieg von der Nikon Kamera auf das iPhone 5S fiel Richardson schwer. Die ersten Fotos waren eher bescheiden und er musste sich erstmal daran gewöhnen, wie man mit dem iPhone 5S fotografiert. Es ist eine völlig andere Art der Fotografie als mit seiner Nikon Spiegelreflexkamera.

national_insta2

Von Foto zu Foto freundete sich Richardson mehr mit dem iPhone 5S an und die Fotos wurden immer besser. Nach intensivem Gebrauch und 4.000 Fotos später kam er zu dem Ergebnis, dass die Kamera des iPhone 5S ein sehr fähiges Gerät sei. Die Farbtreue sei gut und die HDR-Funktion verrichte gute Arbeit. Auch die Panorama-Funktion konnte begeistern.

Als besonders gelungen findet er die neue iOS 7 Funktion, dass quadratische Fotos geschossen werden können. Diese könne er 1:1 bei Instagram posten, da das Foto-Netzwerk genau dies Art von Foto verlangt. Ein paar wirklich gelungene Fotos sind bei seiner Reise entstanden.

national_insta3

Apple hat dem iPhone 5S ein verbessertes Kamerasystem spendiert. Auf die größten Neuerungen sind wir hier eingegangen. Bereits vor dem iPhone 5S Verkaufsstart hatte das Modelabel Burberry die Chance genutzt, die aktuelle Modenschau komplett mit dem iPhone 5S in Ton und Bild festzuhalten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Postbank Finanzassistent jetzt auch auf dem iPhone

postbank1Die Postbank hat ihren Finanzassistenten (AppStore-Link) – die App zur Kontenübersicht feierte ihr Debüt im August 2012 auf dem iPad – jetzt auch in einer iPhone-optimierten Version in den App Store eingestellt und löst mit dem neuen Download ihre bisherige Haus-Applikation iPostbank ab. Die Banking-App wird Kunden [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steve Ballmer spricht über Office für iPad

Microsoft Office
Microsoft hat Office für iPad noch immer in der Entwicklung, und es wird erst veröffentlicht, wenn es eine touch-optimierte Version für Microsofts eigenes Tablet Surface gibt. Das plauderte nun der scheidende Microsoft-CEO Steve Ballmer aus. Steve Ballmer hat im Rahmen eines Gartner-Symposiums in Orlando, Florida, verraten, dass Microsoft weiterhin an einer Tablet-Version von Microsoft Office arbeitet. Ein Release ist erst dann zu erwarten, wenn eine adäquate touch-freundliche Version für MS Surface erschienen ist. Office 365 für iPhone gibt es bereits. Es setzt allerdings einen bezahlten Abo-Zugang bei Microsoft Cloud-Office voraus. Es ist zu erwarten, dass auch eine etwaige iPad-Version ebenfalls (...). Weiterlesen!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple soll mehr als 10 Millionen iWatches im Jahr verkaufen

iwatch-edgar-5

Nachdem es momentan eher ruhig um die berüchtigte iWatch geworden ist, gibt eine Umfrage eines renomierten Analysten wieder Aufwind um die Diskussion rund um das baldige Erscheinen der Uhr. Anscheinend sollen rund 4 Prozent aller iPhone-Besitzer gewillt sein sofort einen iWatch zu kaufen, sollte diese auf dem Markt erscheinen. Umgerechnet wären dies knapp 10 Millionen potentielle Kunden auf die Apple zurückgreifen könnte. Damit würde Apple im ersten Jahr wahrscheinlich mehr Uhren als iPods verkaufen. Somit sehen die Analysten sehr viel Potential in diesem Produkt.

Wo liegt darf der Preis liegen?
Dies hat Piper Jaffray auch in seiner Analyse mit einfließen lassen. Rund 350 USDollar dürfte die Uhr kosten und muss direkt mit dem iPhone verbunden werden können, um Benachrichtigungen oder biometrische Daten zu übermitteln. Somit hat Apple schon einen groben Richtwert, was die Uhr kosten “darf”. Würde Apple den Preis noch weiter nach unten drücken, dürften noch deutlich mehr Kunden bereit sein, eine Uhr mit diesem Funktionsumfang zu kaufen. Es stellen sich somit “nur” noch die Fragen, mit welchen Features, zu welchem Preis und vor allem wann uns Apple überraschen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Weiterer Bericht über ein 5,7″-XXL-Display

Heute früh gab es bereits einen Hinweis auf ein iPhone 6 mit größerem Bildschirm – jetzt berichten wir über weitere Anzeichen.

Nach Peter Misek meldet sich jetzt der David Hsieh von DisplaySearch mit einer ähnlichen Aussage zu Wort. Er will erfahren haben, dass Apple aktuell zwei neue Bildschirmgrößen im Testlauf hat. Die 4,7″-Variante soll dabei mit 1280 x 720 Pixel HD auflösen und die 5,7″-Variante sogar 1080p FullHD unterstützen. Damit könnte Apple den Einstieg in den durchaus lukrativen Phablet-Markt schaffen.

Roadmap für 2014

Auch von einer höheren Bildschirm-Auflösung bei künftigen Apple-Devices ist die Rede. Das iPad mini soll laut Hsieh 2048 x 1536 Pixel bekommen, ein 12,9″ iPad werde mit 1732 x 2048 Pixel aufgelöst, ein neues MacBook Air bekommt angeblich 2304 x 1440 Pixel auf 12″ spendiert.

Apple Fernseher mit Ultra HD?

Der mysteriöse Apple-eigene Fernseher soll mit 55″ und 56″ kommen und UltraHD (4K) unterstützen. Auch über das Display der iWatch spekuliert Hsieh. Hier hat er erfahren, dass sie 2014  einen 1:1 320 x 320 Pixel Bildschirm bekommen wird. Viele Zahlen – die auf spannende Produkte in 2014 hindeuten. (via bgr)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 8.10.13

Produktivität

iWalletFree iWalletFree
Preis: Kostenlos
Presentable Presentable
Preis: Kostenlos
PDF Reader X PDF Reader X
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

VTAudioSwitch VTAudioSwitch
Preis: Kostenlos

Bildung

GeoGebra GeoGebra
Preis: Kostenlos

Lifestyle

Video

Fast Audio Extractor Fast Audio Extractor
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Rabatt auf iTunes-Guthabenkarten; iMac-Benchmarks

Rabatt auf iTunes-Guthabenkarten - bei der nordrhein-westfälischen Supermarktkette Kaufpark gibt es bis zum 12. Oktober 20 Prozent Rabatt auf alle iTunes-Store-Guthabenkarten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Puzzle-Plattformer "Zebuloids" neu als werbefinanzierter Gratisdownload: ohne Teamwork geht hier nichts


Kürzlich ist der Puzzle-Plattformer Zebuloids (AppStore) von Advanced Mobile Applications (kurz AMA) und Mando Productions neu im AppStore erschienen. Wir wollen die Gelegenheit nutzen, und euch die 63 Megabyte große Universal-App etwas genauer vorstellen. Das Spiel kann kostenlos aus dem AppStore geladen werden, ist aber kein mit IAP-Angeboten vollgestopftes Free-to-Play-Spiel. Der komplette Titel kann mit seinen insgesamt 90 Levels ohne die Ausgabe eines Cents durchgespielt werden.

Leben müsst ihr dann allerdings mit einem Werbebanner, der sich doch etwas störend nach jedem Level über den Bildschirm legt und erst nach wenigen Sekunden weggeklickt werden kann. Die Werbung kann auch via IAP entfernt werden. Wir können euch im Moment allerdings leider nicht sagen, was dies kostet, da der Preis nicht schlicht und ergreifend nicht angezeigt wird - klarer Minuspunkt! Das gleiche gilt auch für die beiden zusätzlichen Levelpacks, die weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s Testbericht mit Bravour: 5c unter Beschuss und im Härtetest

Dieses Video wollen wir euch zum angehenden Feierabend ans Herz legen. Rated RR hat einen gelungenen iPhone 5s und 5c Test veröffentlicht.

In fünfeinhalb Minuten haben die Jungs das iPhone 5c komplett auseinander genommen. Zunächst findet sich das Plastik-Modell im Fall- und Härtetest wieder, später plötzlich in der Schussbahn einer 50-kaliber Waffe. Das Ganze nur, um die Slo-Mo Kamera im iPhone 5s mit herkömmlichen Schwergewichten zu vergleichen. Wer am Ende die Nase vorne hat, seht ihr im anschließenden Video.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Eric Schmidt: Android ist sicherer als iOS

Bei einer Veranstaltung in den USA stand der ehemalige CEO und jetztige Vorsitzende des Board of Directors von Google - Eric Schmidt - auf der Bühne Frage und Antwort. Als die Sicherheit von mobilen Betriebssystemen angesprochen wurde, verteidigte er nicht nur die Sicherheit von Android sondern meinte sogar, dass Googles Betriebssystem "sicherer als ein iPhone" sei. Unter dem Publikum sorgte die Aussage für Erheiterung.

Eine wirklich eindeutige Begründung für diese These hatte Schmidt aber nicht parat. Google habe mehr als eine Milliarde Nutzer und die Plattform werde es lange Zeit geben, so Schmidt. Deshalb stehe Android in Bezug auf die Sicherheit unter ständiger Beobachtung in der realen Welt. Inwieweit die Anzahl der Nutzer direkt mit der
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Geschwindigkeitsvergleich: iPhone 5s, iPhone 5 und iPhone 4s

Natürlich darf beim Erscheinen einer neuen iPhone-Generation der obligatorische Geschwindigkeitsvergleich mit den Vorgängermodellen nicht fehlen. Wir haben unser iPhone 5s gegen ein iPhone 5 und ein iPhone 4s antreten lassen und versuchen die Frage zu klären ob Apples A7-Prozessor tatsächlich doppelt so schnell ist wie der ebenfalls performante A6. Noch spannender ist aber die Frage ob sich der Speed-Vorteil auch in der Praxis bemerkbar macht, also beim täglichen Surfen im World Wide Web. Das Ergebnis hat uns dann doch etwas überrascht, aber seht selbst.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Antivirenschutz für das iPhone: Avira bietet kostenlose App

Der effiziente Schutz vor Gefahren aus dem Internet sollte bei jedem Nutzer auf dem Computer installiert sein. Doch aufgrund der noch immer steigenden Popularität von mobilen elektronischen Geräten, wie Smartphones und Tablets, gelten auch diese Produkte als potenzielle Angriffsziele bei Cyberkriminellen. Zahlreiche Unternehmen aus dem Sicherheitssegment sind sich dessen bewusst und bieten entsprechende Lösungen zum Schutz vor Viren und Co. an. Avira ist in diesem Zusammenhang beispielsweise zu erwähnen. Mit der App Avira Free Mobile Security stellen die Sicherheitsexperten nun eine kostenlose App im App Store zur Verfügung, die vor schädlichen Programmen schützen soll. Die Applikation steht sowohl für das iPhone als auch iPad und den iPod touch zur Verfügung und ist gut 16 MB groß.

Avira App

Avira Free Mobile Security beinhaltet einige sehr interessante Funktionen zum Schutz eurer iOS-Geräte. Zunächst scannt das Tool sämtliche installierten Apps nach möglichen schädlichen Prozessen. Beim Abhandenkommen des iPhones durch einen Diebstahl oder einem anderen Verlust kann das iOS-Gerät durch die Software zudem bequem geortet werden. Weitere Features stellen das Optimieren vom verfügbaren Speicherplatz sowie der Laufzeit des Akkus dar. Einzelheiten über einen möglichen Effekt durch den Einsatz der App sind uns allerdings noch nicht bekannt.

Gratis Backup Funktion

Zu erwähnen sind aber auch die Backup-Funktionen von Avira Free Mobile Security. Avira bietet hierzu einen 5 GB umfassenden Online-Speicher an, den Ihr mit all euren Multimedia-Daten füllen könnt. Der Abruf über die Cloud stellt dabei kein Problem dar.

Um die App Avira Free Mobile Security verwenden zu können, ist eine kostenlose Erstellung von einem Account notwendig. Hier gelangt Ihr direkt zur App im App Store.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X: Apple sucht nach Experten, will Akkulaufzeit verbessern

Über Twitter sucht Apple nach neuen Mitarbeitern am Standort in Cupertino, die dabei helfen sollen, zukünftig die Akkulaufzeit von OS X weiter zu verbessern. Das wird ein Schwerpunkt in der nächsten Hardware-Generation und kommenden OS X-Versionen werden. Wie Apple Insider berichtet, sucht Apple nach Experten, die dazu beitragen, den Energieverbrauch künftig zu verringern. Gesucht wird gezielt nach einem Software Power Infrastructure Engineer, der Tools zur Automatisierung der Sammlung von Energieverbrauchsinformationen entwickeln soll, sowie nach einem Software Power Engineer, der für … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Radio angeblich ab Anfang 2014 in weiteren englischsprachigen Ländern

Gemeinsam mit iOS 7 hatte Apple den bereits längerer Zeit gemunkelten Musik-Streamingdienst unter dem Namen "iTunes Radio" gestartet. Dies jedoch vorerst nur in den USA. Die unterschiedlichen Rechteinhaber in den verschiedenen Winkeln der Welt machen einen internationalen Start beinahe unmöglich. Ähnliches konnte auch schon im Jahr 2011 bei iTunes Match beobachtet werden, welches ebenfalls zunächst nur in den USA verfügbar war, noch vor Weihnachten jedoch unter anderem auch nach Deutschland kam. Bei iTunes Radio könnte dies ein wenig länger dauern. So berichtet Bloomberg aktuell, dass Apple plane, iTunes Radio Anfang 2014 zunächst in weiteren englischsprachigen Ländern, namentlich UK, Kanada, Neuseeland und Australien, sowie den skandinavischen Ländern an den Start zu bringen. Bereits in den vergangenen Woche hatten die Kollegen von 9to5Mac eine Stellenausschreibung von Apple entdeckt, in der explizit Mitarbeiter für iTunes Radio in Kanada gesucht wurden.

Wie es um einen Start in Deutschland steht, bleibt damit weiter unklar. In der Vergangenheit hat sich bereits mehrfach gezeigt, dass Verhandlungen mit der GEMA alles andere als einfach sind. Dennoch hege ich große Hoffnung, dass iTunes Radio kurzfristig auch in Deutschland verfügbar sein wird. Erste Tests mit einem amerikanischen iTunes-Account haben bei mir ausschließlich positive Eindrücke hinterlassen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Shock-X. (HD) – Space shooter wars paper

Shock-X. HD ist die kostenlose Version von einem Shoot’em up mit Original-Grafiken, ein neues Gameplay-deferens, die normalerweise auf IOS geschehen ist, mit der Schwierigkeit gut ausbalanciert und einfache Handhabung und schnelle bietet.

Konfrontieren mehrere Feinde, erhöhen die Punktzahl und im Vergleich zu anderen Spielern und gewinnen Prestige über Ihren Aufstieg.

Bewegen Sie Ihren PaperShip den Beschleunigungsmesser oder Ihrem Finger und erkunden Sie ein Universum ursprünglichen Raum. Während des Spiels werden Sie entdecken, neue Waffen, neue Gegner und neue Hindernisse zu überwinden, während der Nutzung der Funktionen des und den Touchscreen, um Ihre Waffen und Power-Management.

Aber Vorsicht! bestimmter Munition begrenzt ist, müssen Sie rechtzeitig ultimative Waffe, die Wellen Feinde retten können.

Kurz, mit Shock X. entdecken Sie eine neue Art zu Shootern auf Ihrem spielen

✔ Features:∙ Kostenlose Updates mit neuen Missionen beinhalten∙ Beratung Rankings Scores auf Game Center∙ 12 Herausforderungen zu erreichen∙ 3 Missionen∙ 36 Levels zu erforschen (12 Stufen pro Mission)∙ 6 Bosse zu Angesicht (2 pro Boss Mission)∙ 25 verschiedene Feinde∙ Verschiedene Waffen (Bomb, Schild, laser etc …).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Professionelle Zeiterfassung in der PRO-Version bis morgen Abend kostenlos – spare 5,49 Euro

Finarx_Timesheet_Pro_IconVon der finarX GmbH kommen gleich einige Apps, die mehr für die professionelle Nutzung gedacht sind. Die Firma hat einen Scanner, eine Reisekostenabrechnungs-App und eine Flugverwaltung für Piloten im App Store.

Wir befassen uns heute mit der gerade kostenlosen App Zeiterfassung Überstunden Stundennachweis (FINARX Timesheet Pro ist der internationale Name). Das ist die weiterentwickelte Vollversion von Stempeluhr Stundenzettel Stundenlohn, die dauerhaft kostenlos angeboten wird. Die Vollversion FINARX Timesheet PRO kostet normalerweise 5,49 Euro. Bis morgen Nacht wird die App nach Vereinbarung mit dem Herausgeber kostenlos angeboten. Die HD-Version für das iPad gibt es zum Sonderpreis von 3,59 Euro.

Die App Zeiterfassung Überstunden Stundennachweis richtet sich an Freiberufler und Unternehmen. Mit ihr kann man sehr genau den Zeitaufwand für eingetragene Kunden, Projekte und Tätigkeiten erfassen. Das erfordert zunächst etwas Aufwand, weil man natürlich zunächst die Kunden, Stundensätze, Projekte und Tätigkeiten eingeben muss. Wenn man einen Grundstock an Daten eingetragen hat, kann man damit starten und jederzeit später noch Projekte und Tätigkeiten hinzufügen.

Die Zeiterfassung funktioniert sehr gut. Wenn man die Tätigkeit beendet, wird je nach Stundensatz auch der Euro-Betrag ausgeworfen, den man berechnen kann. Es gibt hier sogar die Möglichkeit, Zuschläge einzutragen, zum Beispiel für Arbeit am Wochenende oder zu unüblichen Zeiten. Jeder Eintrag kann auch hinterher noch geändert werden – eine ganz wichtige Funktion, denn ich vergesse gerne, mich wieder abzumelden, nachdem ich die Zeiterfassung gestartet habe.

Sehr gut finde ich die Möglichkeit, auch Budgets einzugeben. Ein Beispiel: Dein Kunde zahlt Dir 10 Stunden im Monat für Deine Webmastertätigkeit. Also gibst Du unter Budget 10 Stunden ein und wirst gewarnt, sobald Du die Budgetgrenze erreichst und nochmals, wenn Du mehr Stunden als vereinbart gearbeitet hast. Das geht auch mit einem Budgetbetrag in Euro.

Das ist natürlich auch eine gute Funktion für Arbeitnehmer, die darüber belegen können, wieviel Überstunden angefallen sind. Dann gibt man einfach die vereinbarte Stundenzahl ein und “stempelt” sich morgens ein und abends wieder aus. So erfährt man dann gut, wieviel Stunden man tatsächlich gearbeitet hat.

Die Funktion der Standortbestimmung erlaubt es, an vorher definierten Orten eine Erinnerung zum Start der Zeiterfassung zu erhalten. Wenn Du also zu einem Kunden fährst, erinnert Dich die App daran, die Zeiterfassung zu starten. Über die Standortbestimmung kann man auch sehen, welche Route man an einem Tag gefahren ist. Das ist eine nützliche Funktion für Außendienstler, die beim Tagesbericht unterstützt.

Die ermittelten Arbeitszeiten kann man per Email in gängen Formaten exportieren und so in anderen Programmen weiterverarbeiten. Das exportierte PDF ist leider in der Grundeinstellung überhaupt nicht nützlich, weil es nur chronologisch sortiert ist und wesentliche Angaben, wie zum Beispiel den Kundennamen unterschlägt. Habe ich also mehrere Kunden mit gleichen Tätigkeiten, kann ich damit nichts anfangen. Man kann das aber in den Einstellungen ändern und dann enthält das PDF den Kundennamen, das Projekt und die Tätigkeit.

Noch umfangreicher ist der Export per csv-oder XML-Datei, da kann man alle Daten exportieren und in anderen Programmen weiterbearbeiten. Du kannst die Tabellen-Kalkulations-Software Deiner Wahl (z.B. OpenOffice, Microsoft Excel oder Apple Numbers) verwenden, um die Daten zu importieren und weiter zu bearbeiten. Dabei muss beachtet werden, dass man das korrekte Trennzeichen und korrekte Datenformate für die einzelnen Spalten beim Import einstellt. Die exportiere Datei verwendet das Komma als Trennzeichen. Zudem empfiehlt der Herausgeber für bestimmte Spalten das ‘Text’-Format zu verwenden, damit das eigene Tabellen-Kalkulations-Programm beim Import keine Konvertierungen vornimmt.

Der Nutzer kann sich entscheiden, ob er alle Daten auf seinem Gerät belässt, oder die Timesheet-Cloud-Funktion nutzen möchte, auf die man auch mit mehreren Geräten zugreifen kann. Hier verbirgt sich eine gute Zusatzfunktion: Teams können so zusammenarbeiten. Man kann hier mehrere Kunden und Projekte anlegen und dann mit mehreren Personen auf einem Projekt arbeiten. Eine Rechtevergabe erlaubt, den Mitarbeitern nur die Projekte anzuzeigen, in denen sie involviert sind.  Die Arbeitszeiten werden in der Cloud zusammengetragen und ermöglichen so einen Überblick, ob das Projekt noch im vorgegebenen Budget- oder Zeitrahmen ist.  In der kommenden Version wird diese Cloud-Lösung noch ausgebaut und somit dann auch zum nützlichen Tool für Firmen mit Außendienst.

Insgesamt ist die App sehr nützlich und tatsächlich auch professionell nutzbar. Die im  App-Store noch enthaltenen In-App-Käufe gibt es nach Rücksprache mit dem Entwickler nicht mehr und wurden nun direkt im Produkt integriert, um den PRO-Version Nutzern das vollständige Produkt zur Verfügung zu stellen. Der Spagat zwischen dem Versuch, alle Nutzerwünsche abzudecken und trotzdem einfach bedienbar zu sein, gelingt der App gut.

Zeiterfassung Überstunden Stundennachweis (FINARX Timesheet Pro) belegt auf iPhone, iPod Touch und iPad (Vergrößerungsmodus) nur 10,2 MB und benötigt iOS 5.1 oder neuer.

FinarX Time Sheeter Pro Screenshots

Finarx Timesheet Pro ist eine Zeiterfassungs-App, die auch den Ansprüchen professioneller Nutzer genügt. Der Spagat zwischen umfangreichen Funktionen und einfacher Bedienung ist gut gelungen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Capture: Aufnahme-Pause-Aufnahme mit Effekten & Filtern

Bekannt geworden ist diese Art der Video-Aufnahme durch den Twitter-Dienst Vine – doch Capture arbeitet unabhängig und schnell.

CaptureVielleicht habt ihr die Geschichte schon einmal gesehen: Anstatt ein einzelnes Video aufzunehmen, kann man mit Apps wie Vine witzige Videos mit verschiedenen Szenen aufnehmen. Immer, wenn man mit dem Finger auf das Display tippt, wird ein Teil des Videos aufgenommen. Genau dieses Prinzip verfolgt auch Capture (App Store-Link), das allerdings einige entscheidende Vorteile hat – unter anderem muss man sich nicht zwanghaft in einem sozialen Netzwerk anmelden.

Stattdessen werden die fertigen Videos direkt in der Foto-Bibliothek gespeichert oder können in anderen Apps geöffnet werden. Dafür, dass Capture recht gut umgesetzt ist, kann man auch mal 89 Cent bezahlen – genau so viel kostet die App für das iPhone nämlich.

Bei der Aufnahme teilt sich der Bildschirm in zwei Bereiche: Oben sieht man das Kamera-Bild, unten kann man die Aufnahme starten und sofort pausieren, sobald man den Finger vom iPhone-Display löst. Im Gegensatz zu anderen Apps gibt es in Capture keine zeitliche Begrenzung, wobei die meisten Videos dieser Art ohnehin nicht länger als eine Minute sein dürften.

Zusätzlich zu dem eigentlichen Aufnahme-Pause-Aufnahme-Effekt kann man seine mit Capture aufgenommenen Videos mit einem TiltShift- oder Vignetten-Effekt versehen. Zusätzlich kann man 25 verschiedene Filter wie “schwarz und weiß” oder “1980″ auswählen, die man auf Wunsch sogar miteinander kombinieren kann.

Zusammen mit der Möglichkeit, zwischendurch die Kamera (vorne/hinten) zu wechseln oder das LED-Licht anzuschalten, bietet Capture ein kleines, aber gutes Gesamtpaket. Schade ist nur, dass die Aufnahme maximal mit einer Auflösung von 720 x 720 Pixel erfolgt, an FullHD kommt man also nicht ganz heran. Zusammen mit Slowcam zählt die App aber definitiv zu den Favoriten der letzten Zeit, wenn es um Video-Aufnahmen geht.

Der Artikel Capture: Aufnahme-Pause-Aufnahme mit Effekten & Filtern erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Power Nap funktioniert mit OS X Mavericks auch auf dem iMac

Mit OS X Mountain Lion hat Apple die sogenannte Power Nap Funktion eingeführt. Mit Power Nap erledigt der Mac im Ruhezustand ein paar Aufgaben. Wenn euer MacBook Air 2013 beispielsweise zugeklappt und im Ruhezustand ist, kann der Mac trotzdem Mails, Kontakte, Kalender, Erinnerungen, Notizen, den Fotostream, “Meinen Mac suchen” und “Dokumente in der Cloud” aktualisieren. Sollte der Mac mit der Steckdose verbunden sein, lädt er auch Software-Updates herunter und führt Backups mit Time Machine aus.

imac_power_nap

Derzeit werden nur Mac Notebooks mit eingebautem Flash-Speicher unterstützt, dies dürfte sich mit der Einführung von OS X Mavericks im Laufe des Monats allerdings ändern. Wie die Kollegen von Macrumors berichten, funktioniert die Power Nap Funktion auch auf einem iMac mit Fusion Drive oder SSD-Festplatte.

Der eingebundene Screenshot zeigt einen iMac (Ende 2012) mit Fusion Drive und der OS X 10.9 Golden Master. Die Power Nap Funktion kann über die Systemeinstellungen aktiviert und genutzt werden. Ob auch ein Mac mini mit Fusion Drive bzw. reiner SSD-Festplatte Power Nap unterstützen wird, ist aktuell nicht klar. “Fusion” Drive ist ein Hybrid-Laufwerk und somit eine Kombination aus SDD und HDD.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Film der Woche: «West is West»

Der neue «Film der Woche» im Schweizer iTunes Store heisst «West is West». Der Film mit Om Puri, Linda Bassett und Aqib Khan stammt aus dem Jahr 2010. Der Film hat eine Altersbeschränkung von 6 Jahren. In der Internet Movie Database kommt die Dokumentation aktuell mit rund 1’680 Stimmen auf ein Rating von 6.2/10.

Salford, Nordengland 1976: Familie Khan schlägt sich mit Ach und Krach durchs Leben. Sajid, der jüngste Spross, schwänzt die Schule und probt den Aufstand gegen Papa George “Dschingis” Khans hinterwäldlerische Erziehungsideale. Der weiss zum Leidwesen seiner besseren Hälfte Ella nur noch einen Rat: Auf in die ferne Heimat, damit der Junge dort die guten alten Werte kennen lernt! Dort aber wartet schon Mrs. Khan Nr.1 auf George, die er vor 30 Jahren mit Sack und Pack sitzen liess. Während sich Sajid, Kaff hin und ausufernde Sippschaft her, begeistert in die Abenteuer des ländlichen Pandschab stürzt und mit seinem neuen Freund Zaid versucht, eine Braut für seinen schüchternen älteren Bruder Maneer an Land zu ziehen, muss sich George einigen unangenehmen Wahrheiten stellen. Und dann fährt ein Wagen vor, aus dem erbost Mrs. Khan Nr.2 aussteigt mit ihrer besten Freundin im Schlepptau, um abzurechnen und Sajid zurück nach England zu holen…

Film-Beschreibung aus dem iTunes Store

Als «Film der Woche» kann der Film für aktuell CHF 1.50 (oder CHF 1.50 in HD) gemietet werden. Kaufpreis: CHF 8.00 oder CHF 10.00 in HD.

Kleiner Tipp: Wer über diesen Link im iTunes Store einkauft, unterstützt damit macprime.ch! Der Preis für euch bleibt gleich - wir erhalten von Apple 4% Provision!

Trailer zu «West is West»
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Batterie-Management soll noch besser werden

osx_ios7_konzept7

Stellenanzeigen bei Apple deuten oftmals darauf hin, dass das Unternehmen in einem neuen Bereich tätig wird bzw. an neuen Features forscht und entwickelt. Nun ist wieder solch eine Anzeige aufgetaucht, die durchaus Rückschlüsse auf kommende Features geben könnte. Apple ist nämlich auf der Suche nach Mitarbeitern, die sich im Bereich der mobilen Akku-Technologie gut auskennen und ihre Erfahrungen mit dem OS X-Team teilen wollen. Grundsätzlich kann man dadurch ablesen, dass Apple die Akkulaufzeit seiner Notebooks nochmals weiter steigern möchte.

Software soll auch Energie sparen!
Apple geht an das Thema “Akku” gleich von zwei Richtungen her an. Einerseits versucht man immer die besten Akkus für seine Notebookserie zu bekommen und natürlich auch zu verbauen. Auf der anderen Seite will man die Software so schlank halten, dass man noch mehr Leistung sparen kann und Energie nicht sinnlos verschwendet wird. Im Moment liegen die Akkulaufzeiten der neuen MacBook Air-Reihe schon über dem Niveau der Konkurrenz.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

#271 Mac App Store zurücksetzen Reset

Den vollständigen Artikel mit allen Inhalten findest du auf iDomiX unter #271 Mac App Store zurücksetzen Reset

Der Mac App Store macht Probleme und gek … Continue reading

iDomiX - Tutorials on Demand

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Yahoo Mail: Neue Themes und 1 TB Gratisspeicher

Yahoo Mail gab es bisher nur in lila. Nun könnt Ihr das Design selbst wählen – ein Update macht es möglich.

Die neue Version, soeben erschienen, bietet in den Einstellungen jede Menge neue Themes an. So könnt Ihr Yahoo-Mail auf iOS ab sofort individueller gestalten. Auch neu: Thematisch zusammenhängende Mails werden nun in Gruppen geordnet. Das dient der besseren Übersicht.

Yahoo Mail Themes

Außerdem gibt es jetzt Wegwerf-Adressen – und der Speicher wurde auf 1 TB (1000 GB) pro User erweitert. 1 TB stand bisher nur Pro-Usern zu. Jetzt gilt die Speichergröße für alle User. Das sollte für all Eure Yahoo-Mails und -Anhänge dicke reichen. Und nebenbei: Auch Yahoo-Webmail hat viele neue Themes erhalten. Über die Einstellungen erreicht Ihr die entsprechende Auswahl.

Yahoo Mail Yahoo Mail
(378)
Gratis (uni, 12 MB)

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Calendars 5 für noch mehr Planung, Archilovers für Architektur-Freunde

readdle-calendarsCalendars 5 – Update Calendars 5 (AppStore-Link) übt sich darin, eure Miss Moneypenny zu werden und keinen Termin mehr dem Zufall zu überlassen.  Mit dem neuen Update wird euch im App-Icon immer das aktuelle Datum angezeigt. Darüber hinaus könnt ihr eure Aufgaben ab sofort aus jeder [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Neben den Mac-App-Deals haben wir auch immer wieder die aktuell wichtigsten App-Angebote für iPhone, iPod und iPad parat.

In dieser XXL-Liste findet Ihr die aktuell besten Empfehlungen für Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen.

iOS-Rabatte-Slider

Games

Little Galaxy Little Galaxy
(10)
1,79 € 0,89 € (uni, 27 MB)
Fieldrunners 2 Fieldrunners 2
(2499)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 46 MB)
Fieldrunners 2 HD Fieldrunners 2 HD
(874)
5,49 € 2,69 € (iPad, 326 MB)
DrawRace - Turbo Edition DrawRace - Turbo Edition
(1504)
0,89 € Gratis (iPhone, 17 MB)
Plasma Sky - ein verrückter retro arcade space shooter Plasma Sky - ein verrückter retro arcade space shooter
(56)
1,79 € 0,89 € (uni, 5.3 MB)
The Deep Pinball The Deep Pinball
(3859)
0,89 € Gratis (uni, 84 MB)
Reiner Knizia Reiner Knizia's Money
(34)
2,69 € 0,89 € (uni, 32 MB)
The Island: Castaway™ (Full)
(131)
4,49 € 0,89 € (iPhone, 129 MB)
The Island: Castaway™ HD (Full)
(131)
5,49 € 1,79 € (iPad, 126 MB)
Pixldbits by Airtight Mobile Pixldbits by Airtight Mobile
(13)
1,79 € 0,89 € (uni, 32 MB)
TABLE TOP RACING TABLE TOP RACING
(1204)
3,59 € Gratis (uni, 145 MB)
Lili™ Lili™
(134)
2,69 € 0,89 € (uni, 388 MB)

Sport/Gesundheit

F1™ 2013 Timing App CP F1™ 2013 Timing App CP
(25)
19,99 € 12,99 € (uni, 20 MB)

Produktivität

iTeleport: VNC
(688)
21,99 € 17,99 € (uni, 16 MB)
Rates Rates
(12)
1,79 € Gratis (uni, 2.4 MB)
Parking Meter Pro Parking Meter Pro
(20)
0,89 € Gratis (uni, 27 MB)
Barry - Webpage screenshot Barry - Webpage screenshot
(5)
0,89 € Gratis (uni, 0.8 MB)
Those Days(+Journal/Calendar/Reminder/Photo) Those Days(+Journal/Calendar/Reminder/Photo)
(7)
2,69 € Gratis (uni, 3.2 MB)
Thunderspace ~ The Revolutionary Relaxation App Thunderspace ~ The Revolutionary Relaxation App
(123)
0,99 € Gratis (iPhone, 47 MB)
iNet Pro - Netzwerk Scanner iNet Pro - Netzwerk Scanner
(502)
5,99 € 4,49 € (iPhone, 11 MB)
PDF it All: PDF Printer and Converter on the go
(42)
4,49 € 1,79 € (uni, 5.1 MB)
DataMan Pro for iPad : Track Data Usage In Real-Time
(6)
5,49 € 2,69 € (iPad, 0.9 MB)

Wissen

Vokabeltrainer für iPad & iPhone Vokabeltrainer für iPad & iPhone
(16)
1,79 € 0,89 € (uni, 11 MB)

Navi/Reise

Departure - Dein Fahrplan auf einen Blick Departure - Dein Fahrplan auf einen Blick
(212)
1,79 € 0,99 € (iPhone, 2.9 MB)
NAVIGON Europe NAVIGON Europe
(14368)
89,99 € 59,99 € (uni, 43 MB)
NAVIGON EU 10 NAVIGON EU 10
(2428)
74,99 € 49,99 € (uni, 43 MB)

Musik

guitarism - pocket acoustic guitar guitarism - pocket acoustic guitar
(168)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 41 MB)
Capo Capo
(14)
17,99 € 8,99 € (uni, 2.3 MB)
SessionBand Acoustic Guitar - Volume 1 SessionBand Acoustic Guitar - Volume 1
(17)
5,49 € 0,89 € (uni, 317 MB)
OnSong OnSong
(140)
11,99 € 8,99 € (uni, 10 MB)

Fotos/Video

LightDV - HD Video Kamera LightDV - HD Video Kamera
(9)
0,89 € Gratis (uni, 24 MB)
Vintage Camera Pro Vintage Camera Pro
(25)
0,99 € Gratis (iPhone, 15 MB)
Zitrr Camera Zitrr Camera
(55)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 21 MB)
Vintagio - Vintage Video Maker Vintagio - Vintage Video Maker
(299)
3,59 € 0,89 € (iPhone, 26 MB)

Kinder

Instamory Kids Instamory Kids
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (uni, 20 MB)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Jetzt fassen wir wie gewohnt für alle Mac-User die interessantesten Angebote aus dem Mac App Store übersichtlich zusammen.

Wir sortieren immer vor und versammeln nur die Mac-Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen. Das alles findet Ihr immer auf dem neuesten Stand. Wir wünschen viel Spaß beim Download unserer Tipps.

Mac-Rabatte-Slider

Games

Letters from Nowhere Letters from Nowhere
Keine Bewertungen
5,99 € 2,69 € (136 MB)
Letters from Nowhere 2 (Premium) Letters from Nowhere 2 (Premium)
Keine Bewertungen
5,99 € 2,69 € (144 MB)
Golden Trails: The New Western Rush
Keine Bewertungen
5,99 € 2,69 € (220 MB)
Golden Trails 2 (Premium) Golden Trails 2 (Premium)
Keine Bewertungen
5,99 € 2,69 € (245 MB)
Golden Trails 3 (Premium) Golden Trails 3 (Premium)
Keine Bewertungen
5,99 € 2,69 € (483 MB)
Mayan Puzzle Mayan Puzzle
Keine Bewertungen
4,49 € 2,69 € (46 MB)
The Great Jitters: Pudding Panic
(10)
3,59 € 2,69 € (137 MB)
Borderlands Game Of The Year Borderlands Game Of The Year
(83)
26,99 € 13,99 € (9056 MB)
The Cave The Cave
(65)
13,99 € 4,49 € (1178 MB)
Sonic & SEGA All-Stars Racing Sonic & SEGA All-Stars Racing
(8)
17,99 € 13,99 € (3933 MB)

Wetter

YoWindow Wetter YoWindow Wetter
Keine Bewertungen
8,99 € Gratis (21 MB)

Musik

Tune Sweeper Tune Sweeper
(50)
17,99 € 8,99 € (2.1 MB)

Produktivität

PDF to JPG PDF to JPG
(5)
2,69 € 0,89 € (7.8 MB)
Mini Design Bundle - Graphic Design and Logo Design Resources ... Mini Design Bundle - Graphic Design and Logo Design Resources ...
Keine Bewertungen
26,99 € 2,69 € (282 MB)
StatsBar - System Monitor StatsBar - System Monitor
(23)
3,59 € 1,79 € (3.7 MB)
PDF Review - Take Note & Annotate PDF PDF Review - Take Note & Annotate PDF
Keine Bewertungen
21,99 € 4,49 € (3.5 MB)
WiFi Explorer WiFi Explorer
(32)
3,59 € 1,79 € (2 MB)
Star Map 3D Star Map 3D
Keine Bewertungen
17,99 € 8,99 € (39 MB)
1Password 1Password
(730)
44,99 € 35,99 € (30 MB)

Foto/Video

PhotoStyler PhotoStyler
(24)
26,99 € 1,79 € (47 MB)
PhotoResize PhotoResize
Keine Bewertungen
1,79 € 0,89 € (4.4 MB)
Pictary Pictary
(7)
3,59 € 0,89 € (3 MB)

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spotsetter bietet personalisierte regionale Empfehlungen


Spotsetter ist eine neue mobile Anwendung und bietet personalisierte, durch sozialen Input beeinflusste Empfehlungen für unterwegs. Version 1.2 der App wurde vor Kurzem im iTunes App Store gelauncht.

Spotsetter hat es sich zum Ziel gesetzt, die Menschen mit den besten im Web erhältlichen Empfehlungen zu versorgen. Diese Empfehlungen basieren auf Berichten, Bildern und Kommentaren von Freunden, die sich bereits am aktuellen Standort eines Users aufgehalten haben. Mithilfe der Applikation kann der User Orte, Kategorien und Suchbegriffen recherchieren oder den Rat von Freunden einholen, die über Expertenwissen im jeweiligen Bereich verfügen. Wer auf der Suche nach Tipps für neue Locations ist, kann auf der digitalen Karte einfach reinzoomen und herausfinden, wo die eigenen Freunde bereits gewesen sind.

Um dies alles zu ermöglichen, hat das Spotsetter-Entwicklungsteam einen einzigartigen Algorithmus erstellt, der Nutzerinformationen von Facebook, Instagram, Twitter und Foursquare verwendet. Die App bezieht zudem Informationen von mehr als 30 öffentlich zugänglichen Rezensionsseiten und als zuverlässig angesehenen Webseiten wie Yelp, Michelin und TripAdvisor. Spotsetter wurde von Johnny Lee und seinem Partner Stephen Ts weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iPhone & iPad: Sarvi Dock, EverDock & MiStand suchen nach Unterstützern

Immer wieder werfen wir einen Blick auf aktuelle Kickstarter-Projekte. Heute möchten wir gleich drei interessante Docks vorstellen.

In diesem Artikel geht es um drei iPhone- und iPad-Docks, die nach finanziellen Unterstützern suchen, damit die Produktion beginnen kann. Alle drei sehen wirklich vielversprechend aus, was sie genau können, wollen wir euch nachfolgend zeigen.

Sarvi Dock

Das Sarvi Dock ist ein aus Aluminium gefertigter Stand für iPhone und iPad. Das Dock kann sowohl Geräte mit Lightning- als auch mit alten 30-Pin-Connector aufnehmen, da das Anschlusskabel durch den Stand hindurch geführt wird. Das Design ist gekurvt und macht einen richtig guten Eindruck. Ein weiterer Vorteil: iPhone und iPad kann mit fast jeder Hülle im Sarvi Dock platziert werden. Auch mit dem iPad gibt es einen sicheren Stand, ausgeliefert wird das Sarvi Dock in verschiedenen Farben. Noch 34 Tage suchen die Entwickler aus Houston Unterstützer für ihr Projekt, so dass mindestens 26.000 US-Dollar gesammelt werden. Kostenpunkt: 47 bis 56 US-Dollar (zum Projekt).

Sarvi Dock

EverDock

Das Projekt zum EverDock hat sein Ziel schon erreicht, kann aber noch neun Tage unterstützt werden. Auch hier handelt es sich um ein aus Aluminium gefertigtes Dock für iPhone und iPad, das mit dem eigenen Kabel benutzt wird. In den Farben Spacegrau, Silber und Gold kommt es passend zu den iPhone-Varianten daher und macht neben MacBook oder iMac eine gute Figur. Zusätzlich gibt es noch eine Erweiterung, nämlich das EverDock Duo, das iPhone und iPad hintereinander aufstellen kann, wobei nur das vordere Gerät per Stecker geladen und synchronisiert werden kann. Durch das rutschfeste Material auf der Unterseite bietet das EverDock überall einen sicheren Halt. Kostenpunkt: 69 bis 319 US-Dollar (zum Projekt).

 EverDock

MiStand

Als drittes Produkt gibt es bei Kickstarter aktuell noch den MiStand aus Großbritannien. Noch 44 Tage sucht man hier nach Unterstützung, wobei das Ziel schon erreicht wurde. Hier handelt es sich um einen Stand, der ohne Kabel und Connector auskommt. Das iPhone und iPad wird einfach an die Klebefläche gehaftet und kann über ein Kugelgelenk in jede Portion bewegt werden. Auch hier kommt Aluminium zum Einsatz. Der Stand wird ebenfalls über eine Klebefläche auf der Unterseite, zum Beispiel auf dem Schreibtisch, platziert und kippt auch bei einem iPad nicht um. Gerade die flexible Positionierung kann man hier lobend hervorheben. Kostenpunkt: 12 bis 84 Pfund (zum Projekt).

miStand

Auf der jeweiligen Projekt-Seite kann man noch einmal alle Daten nachlesen, auch Videos zu den entsprechenden Produkten sind natürlich vorhanden. Gerne könnt ihr in den Kommentaren über die drei verschiedenen Halterungen diskutieren.

Der Artikel Für iPhone & iPad: Sarvi Dock, EverDock & MiStand suchen nach Unterstützern erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Unter Beschuss: iPhone 5s filmt iPhone 5c in Slomo

In die Kategorie „Was soll das?“ – um es nicht noch heftiger auszudrücken – fällt dieses Netzfundstück. Dabei wird ein iPhone 5c im wahrsten Sinne des Wortes unter Beschuss genommen, um die Slow-Motion-Funktion des iPhone 5s zu testen. Wie lässt sich die Zeitlupen-Funktion im neuen iPhone 5s am besten testen? Die Tester von RatedRR griffen zu einer etwas brachialen Methode. Sie nahmen ein iPhone 5c mit einer Kaliber .50 Waffe unter Beschuss.Gefilmt wurde das Geballer dann mit dem iPhone 5s und einer GoPro Hero 3+, der angeblich vielseitigsten Kamera der Welt, sowie einer Red Digital … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bravura - Quest Rush: per Taps und Wischer Quests erfüllen (Update: Bug behoben)


Der asiatische Publisher Playground Publishing hat vor wenigen Tagen sein neues iOS-Spiel Bravura - Quest Rush (AppStore) im AppStore veröffentlicht. Wir haben uns den Titel genauer angeschaut und wollen ihn euch natürlich gerne vorstellen. Zuvor müssen wir aber auch gleich mal auf ein Problem bei der aktuell 1,79€ teuren Universal-App aufmerksam machen. Denn unter iOS 7 kann es auf verschiedenen Geräten zu Abstürzen gleich beim Laden der App kommen - das Spiel ist da also nicht spielbar. Auf einem iPhone 5 hatten wir das Problem auch, auf einem iPad 3 nicht. Laut Bewertungen im AppStore, die aufgrund des Bugs natürlich nicht besonders positiv ausfallen, kann es helfen, den Flugmodus zu aktivieren, was bei uns auf dem iPhone 5 auch geholfen hat. Wer kein Risiko eingehen will, wartet aber besser auf ein Update. Sobald dieses verfügbar ist, werden wir natürlich darauf hinweisen.

Nichtsdestotrotz wollen wir euch weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google stellt HP Chromebook 11 vor – Aufladen via micro-USB

HP 11 Chromebook Overview

Google hat heute ein neues Chromebook vorgestellt.

Das HP Chromebook 11 kommt im schlanken Magnesiumgehäuse und zeigt auf seinem 11″ Screen eine Auflösung von 1366×766 Pixeln.

Angetrieben wird das Chromebook von einem Samsung Exynos 5250 GAIA Application-Prozessor welcher ohne Lüfter auskommt. 2 GB RAM und eine 16 GB SSD sind auch noch drin.

Google gibt noch 100 GB Speicherplatz im Google Drive für zwei Jahre gratis dazu. Das Chromebook 11 gibt es in schwarz oder weiss, es lässt sich mit farbigen Rändern um die Tastatur etwas aufhübschen:

HP 11 Chromebook Color

Das Chromebook 11 gibt es als WiFi und als WiFi und 3G Version für die amerikanischen LTE Netzwerke. Bluetooth 4.0 sowie zwei USB 2.0 Ports sind auch drin.

Spannend an dem kleinen Chromebook ist, dass es auch via Micro USB Anschluss aufgeladen werden kann. Wie lange das dann für eine volle Ladung dauert schreibt Google aber nicht.

HP Chromebook 11 Micro USB

Fazit:

Das HP Chromebook 11 ist ein typisches Chromebook. Klein, günstig und angewiesen auf die Cloud. Der Preis startet bei 279$. Das Gerät ist bisher nur in den USA und England erhältlich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Baumbestimmung

Mit Hilfe dieser App können Sie ganz leicht einen Baum bestimmen. Wenn Sie sich schon immer gefragt haben, was das eigentlich für ein Baum ist, dann ist diese App die richtige Lösung für Sie.

Insgesamt vorhanden sind die häufigsten Laubbäume und Nadelbäume Deutschlands sowie Bäume des Mittelmeerraums.

- 53 Laubbäume gibt es in der App

Nachgekauft werden können für je 0,89 Euro

- Nadelbäume (über 190 Nadelbäume)

- über 130 zusätzliche Laubbäume/Sträucher (nur in deutscher und englischer Sprache)

Mit Hilfe diverser Merkmale wie z.B. Blattform, Blattrand, Höhe, Blattanordnung, Blütenform oder Blütenfarbe kann der Baum genau bestimmt werden. Das Programm bestimmt Ihren Baum und stellt Ihnen einen kurzen Steckbrief zur Verfügung. Zudem können Sie über einen Link noch detaillierte Informationen zum Baum und noch mehr Bilder erhalten.

Mit Hilfe der alphabetisch sortieren Baumliste können Sie Bäume bequem suchen und finden.

Im Quiz können Sie Ihre eigenes Baumwissen testen.

Die -Version sieht genauso aus wie die iPhone-Version – nur in groß.

Einige Bilder wurden von www.bomengids.nl lizensiert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

John Sculley: Tim Cook macht einen hervorragenden Job

Als Tim Cook 2011 das Ruder als Apples CEO übernahm, gab es einige Stimmen, die ihm das nicht zutrauten. Das lag nicht zuletzt daran, dass er in die Fußstapfen von Steve Jobs treten musste. Heute, zwei Jahre später, ist Apple weiter erfolgreich wie nie zuvor. Auch der ehemalige Apple-CEO John Sculley zeigte sich kürzlich in einem Interview von den CEO-Qualitäten von Tim Cook überzeugt.

John Sculley

Cook versucht nicht, Steve Jobs zu sein

John Sculley dürfte den meisten ein Begriff sein. Der Machtkampf mit Sculley war der Grund für die Entlassung von Steve Jobs 1985. Aber trotz der Schwierigkeiten zwischen den beiden hatte Sculley viel Respekt für den verstorbenen Apple-Gründer. Und auch die Arbeit von Tim Cook betrachtet der ehemalige CEO wohlwollend.

“Tim setzt Apples Philosophie von Kompromisslosigkeit, hoher Qualität der Produkte und hervorragendem Design fort, ohne dabei Steve Jobs sein zu wollen”, so Sculley in einem Interview mit CNBC Asia. 

Apple steht weiterhin in der Kritik sowohl von Fans als auch von Marktbeobachtern. Der Kurs der Aktie befindet sich seit Monaten auf dem absteigenden Ast, und nicht wenige schreiben das dem Fehlen von Steve Jobs zu. John Sculley jedoch zeigt sich optimistisch, was die Zukunft Apples betrifft. Er selbst hat noch keine einzige Apple-Aktie verkauft und ist sich sicher, dass der Kurs wieder steigen wird.

(via CultofMac)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Air Conflicts: Pacific Carriers": Mac-Version erschienen

Games Farm hat eine Mac-Version der Arcade-Flugsimulation "Air Conflicts: Pacific Carriers" auf den Markt gebracht. Sie ist derzeit zum Einführungspreis von 16,14 Euro bei Steam erhältlich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp unter iOS 7: Fotos der neuen Version

Noch mal WhatsApp. Nach dem Hack heute Vormittag gibt es nun noch ein paar frische Bilder des iOS 7 Updates.

Wann es erscheint, steht noch nicht fest. Die Leaks zeigen aber, was wir schon ahnten: Auch WhatsApp wird flat und iOS-7-like. Hier die Aufnahmen, die @HackiPhone getweetet hat:

HackiPhone WhatsApp iOS 7 Version

HackiPhone WhatsApp iOS 7 Bild 2

(via iDb)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple testet OS X 10.9.1 und 10.10

OS X Mavericks

Einem Bericht zufolge hat Apple angeblich damit begonnen, das erste Update für OS X Mavericks zu testen. Zudem soll es frühe Versionen von OS X 10.10 mit dem Codenamen "Syrah" geben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dreist: Samsung kopiert erste Apple-Werbung im großen Stil – Video

In Sachen Smartwatch hat Samsung gegen Apple derzeit die Nase vorn. Im Herbst bringen die Südkoreaner die neue intelligente Armbanduhr auf den Markt, während man beim iKonzern noch in der Entwicklung steckt. Die Smartwatch will natürlich auch entsprechend beworben werden, um das Kaufinteresse der Kunden zu wecken. Und hier hat Samsung ganz offensichtlich bei Apple [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Weitere Whatsapp-Screenshots des iOS 7 Updates [Fotos]

Die ersten Aufnahmen des kommenden Whatsapp (heute hier im Gespräch) Updates haben wir euch bereits gezeigt. Jetzt gibt es weitere:

Und auch sie bestätigen, wer hätte es gedacht, das iOS 7-Design in der kommenden Version. WhatsApp wird so noch flacher und übersichtlicher. Aktuell gibt es jedoch noch keine genauen Releasedaten. Die Vergangenheit zeigte leider nicht zu selten, dass sich die Entwickler oft viel Zeit lassen, bis sie die Aktualisierung offenbaren. Auf Twitter liest man bisher nur das unzufrieden stellende “soon” (bald).

wpid Photo 08.10.2013 1608 Weitere Whatsapp Screenshots des iOS 7 Updates [Fotos]

[via @Hackiphone, iDB]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.10 Syrah und 10.9.1 Mavericks: Apple verteilt intern erste Versionen

os-x-syrah-interne-testversionOS X 10.9 Mavericks ist seit kurzem in der Golden Master-Version für Entwickler verfügbar und dürfte auch zeitnah in der finalen Version veröffentlicht werden. Für Apple bedeutet das aber nicht, dass es dann gilt die Füße hochzulegen, denn es sind schon die nächsten Versionen in der Pipeline. So heißt es jetzt bei den Kollegen von [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Safari: Symbolleiste anpassen und Plug-ins sortieren

symbolleiste-headerWer mit Safari-Plug-ins arbeitet hat sich vielleicht schon darüber geärgert, dass die Symbole für neu installierte Erweiterungen stets „hinten“ angehängt werden. Anders als in der Lesezeichenleiste lässt sich hier die Reihenfolge der Einträge nicht direkt durch ziehen mit der Maus verändern, aber mit einem kleinen Umweg funktioniert [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Android sicherer als iOS – sagt der Google-Chef

Zwar haben iOS-Nutzer kaum Viren zu befürchten, aber das als unsicher abgestempelte Android soll noch sicherer sein.

Das behauptet zumindest Eric Schmidt, Aufsichtsrats-Chef-bei Google. Auf einer IT-Konferenz wurde er mit der Aussage konfrontiert, dass viele Nutzer aus Sicherheits-Gründen kein Android-Smartphone kaufen würden. Seine Antwort: “Not secure? It’s more secure than the iPhone”.  Kurz übersetzt: “Nicht sicher? Es ist sicherer als das iPhone.”

iOS versus Android

Für diese Aussage wurde er allerdings vom Publikum ausgelacht. Schließlich sagen die Zahlen: 79 Prozent der Malware infiziert Android-Geräte, iOS liegt hingegen bei nur 0,7 Prozent. (via MacRumors)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Lesetipp] Tipps & Tricks: Kampf dem E-Mail-Chaos auf dem Mac

Die elektronische Post ist schnell, unkompliziert und flexibel. Leider tendiert sie auch zum chaotischen Durcheinander. Mit einfachen Strategien lässt sich die Mailflut auf dem Mac aber in geordnete Bahnen lenken.Das Problem mit der elektronischen Post beginnt ganz oben, beim Posteingang. Dort landen sämtliche Mails kunterbunt durcheinander, ganz gleich, ob erwünscht oder unerwünscht, wichtig oder unwichtig, privat oder beruflich. Das führt nicht nur zu einem unübersichtlichen Mailwust, in dem Mails auch schon einmal verloren gehen, sondern setzt den Nutzer auch unter Druck. Denn ein … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hacker Angriff auf die Webseite von WhatsApp, Chat-Service nicht betroffen

Im Laufe des heutigen Vormittages war die Webseite des beliebten Multiplattform-Messengers WhatsApp Ziel eines Hackerangriffs. Der Chat-Service war nicht betroffen, lediglich statt der normalen Webseite war eine Mitteilung der palästinensischen Hackergruppe KDMS zu sehen. Mittlerweile ist alles wieder beim Alten, die Webseite von WhatsApp ist normal erreichbar.

Grund des Angriffs, bei dem man beim Aufrufen der Webseite von WhatsApp durch eine DNS-Attacke auf die Webseite der Hacker weitergeleitet wurde, war die Vermittlung politischer Botschafen. So hieß es auf der Seite, dass Palästina von den Zionisten gestohlen worden sei und die Palästinenser das Recht hätten, in Frieden zu leben, ihr Land zu befreien und ihre Landsleute aus israelischen Gefängnissen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple möchte iTunes Radio ab 2014 auch in GB, Kanada, Australien und Neuseeland anbieten

Das Nachrichtenmagazin Bloomberg berichtet von Insidern über die Expansionspläne von Apples iTunes Radio ab Anfang des nächsten Jahres. Demnach soll Apple den Musikdienst auch in anderen englischsprachigen Ländern neben den USA anbieten, genannt werden Großbritannien, Kanada, Australien und Neuseeland. Damit erhoffe sich Apple einen Vorteil gegenüber dem Hauptkonkurrenten Pandora, der einen ähnlichen Dienst betreibt.

itunes_radio

Wenn iTunes Radio in Australien und Neuseeland an den Start geht, wird es dort auf das bereits etablierte Pandora treffen. Weiter sollen auch andere nordische Staaten von Apple ins Ziel gefasst sein.

Einzelheiten sind noch nicht bekannt, die Infos stammen von Insidern, die sich nicht namentlich genannt wissen wollten, da die Pläne noch nicht öffentlich sind. So hat Apple auch einen Kommentar abgelehnt.

Laut Bloomberg richtet sich diese Ausdehnung auch gegen den Mitstreiter Pandora, welchen Apple gern in der Zahl der Länder überflügeln möchte. Der große Vorteil Apples liegt dabei in den bereits abgeschlossenen Vereinbarungen mit namhaften Musikanbietern wie Universal Music Group. Pandora kann hier auf ein wesentlich kleineres Repertoire an verfügbaren Anbietern zurückgreifen. Hauptsächlich sind es staatliche Stellen, die Pandora ihre Musikrechte gewährt haben.

iTunes Radio ging vergleichsweise spät an den Start – erst im September 2013 wurde es mit iOS 7 vorgestellt. Aktuell ist auch seine Nutzerzahl noch beschränkt: Außerhalb der USA ist der Zugang nur über einen US-iTunes-Account möglich. Insofern machen die nun angekündigten Absichten durchaus Sinn. Laut Apple-Mitarbeiter Eddy Cue genießt die Arbeit an iTunes Radio eine hohe Priorität im Konzern, man möchte das Musikangebot in über 100 Staaten einführen.

Derzeit suchen sowohl Pandora als auch Apple exzessiv nach möglichen Werbepartnern. Apple konnte bereits McDonald’s, Nissan, PepsiCo und Procter & Gamble auf seine Seite ziehen.

Der Konkurrenzkampf verspricht somit im nächsten Jahr ein interessantes Schauspiel zu werden. Es wird sich zeigen, wer langfristig die Nase vorn hat – die Chancen für Apple dürften dabei nicht schlecht stehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beginn

BeginnSchon lange keine neue faszinierenden To-Do App entdeckt, jetzt “lief” mir Beginn über den Weg.

Passend zum neues iOS 7 ist sie schlicht gehalten, kommt ohne sync, export, import aus und soll den Fokus auf das wichtigste lenken: To-Do anlegen um später abzuarbeiten.

Wie schon von anderen Apps bekannt, können via Wischgesten neuen Punkte angelegt werden, gelöscht oder auch auf den nächsten Tag verschoben werden.

Für die Sparfüchse unter uns, Beginn ist Freeware, bietet aber “In-App” Einkäufe an, falls jemand bunte Optik mag.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Indien: 100 neue Apple Stores?

Ungenannte Insider berichten unter Berufung auf ein geheimes Treffen zwischen Apple-Managern und den CEOs der 20 grössten indischen Apple-Retailer, dass Apple die Anzahl der eigenen Verkaufspunkte in Indien deutlich erweitern will. Apple plant im aktuellen Quartal die Eröffnung von 100 Apple Verkaufslokalen, welche von Franchise-Nehmern geführt werden. Darüber hinaus will Apple auch kleinere «Store-in-Store»-Verkaufspunkte schaffen. Bei diesen Verkaufspunkten werden die Apple-Produkte auf einer speziellen Verkaufsebene innerhalb eines bestehenden Geschäfts präsentiert und verkauft — entsprechende Store-in-Stores gibt es in der Schweiz Beispielsweise in Manor- oder MediaMarkt-Warenhäusern. Mit diesen kleineren Verkaufspunkten soll insbesondere der Verkauf über die lokalen Mobilfunk-Provider sowie die Elektronikmärkte gesteigert werden.
Bis ins Jahr 2015 will Apple über bis zu 200 Verkaufsstellen verfügen.

Die gesamte interne Retail-Veranstaltung soll von den beiden Apple-Managern Maneesh Dhir und Sanjay Kaul organisiert worden sein. Diese beiden Manager haben in den letzten drei Jahren ein indisches Führungs-Team aufgebaut, welches die lokalen Händler und Provider von den Vorzügen des iPhones überzeugen sollte. Das Team ist gleichzeitig auch für die Betreuung der bestehenden Verkaufspartner zuständig.
Der Fokus bei der Expansion in Indien liegt auf der Vermarktung der iOS-Geräte.

Neben China hat auch das «Schwellenland» Indien für Apple ein grosses Wachstumspotential. Aufgrund eines indischen Gesetzes ist es Apple aktuell nicht möglich, eigene Apple Stores im Land zu eröffnen. 30 Prozent des Umsatzes, welcher in den Geschäften eines ausländischen Konzerns erwirtschaftet werden, müssen gemäss der Regelung von Produkten stammen, die in Indien hergestellt worden sind. Aufgrund dieser Restriktionen ist Apple auf lokale Partner angewiesen, welche für das Unternehmen die lokalen Verkaufspunkte betreiben.

Apple ist auf dem indischen Markt noch ein kleinerer Marktteilnehmer. Das iPhone kommt im indischen Subkontinent mengenmässig auf einen Smartphone-Marktanteil von 3.9 Prozent, während aber immerhin 15.9 Prozent der mit Smartphones erzielten Umsätze mit dem iPhone generiert werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp gehackt – Alle Informationen, Hacker und Grund

whatsapp-ios7-iphone-2

Der weiterverbreitete Messager WhatsApp wurde heute Früh gegen 10 Uhr deutscher Zeit Ziel eines Hacker-Angriffs. Angeblich soll nur die offizielle Website vom Angriff betroffen sein – der eigentliche Nachrichten-Service soll unberührt geblieben sein. Dem zufolge sollen auch keine sensible Daten entwendet worden sein.

Die verantwortlichen Hacker bekannten sich mittlerweile zu ihrem Angriff. Dabei handelte es sich um das palästinische Hacker-Team KDMS. Ihr Motiv war es gewesen einen Aufruf für Frieden in Palästina in die Welt hinauszutragen, dass sie angesichts der weitreichenden Berichterstattung durchaus geschafft haben.

BWCh56TIAAAobrY

Foto-Quelle: Twitter / John Doe

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Prognose: Apple wird bis zu 10 Millionen iWatch-Exemplare im ersten Jahr verkaufen

iwatch-maps-konzeptDie seit längerem kolportiert iWatch von Apple dürfte uns im nächsten Jahr erwarten. Anfangs ging man noch von einem Release in 2013 aus, jedoch ist man davon mittlerweile wieder ab. Trotzdem der Verkaufsstart also noch in weiter Ferne liegen dürfte, hat man sich seitens Piper Jaffray schonmal Gedanken gemacht, was mögliche Verkaufszahlen betrifft. Um dafür [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Q4/2013: Apple präsentiert am 28. Oktober die Quartalszahlen

Als börsennotiertes Unternehmen ist Apple verpflichtet, alle vier Monate seine Bücher zu öffnen und die Quartalsergebnisse zu präsentieren. Wie der iPhone-Hersteller nun mitgeteilt hat, werden die Zahlen für das 4. fiskalische Quartal (3. Kalenderquartal) 2013 am 28. Oktober 2013 präsentiert. Wie lautet die bisherigen Prognosen für die Verkaufszahlen und den Umsatz? Wenn Apple seine Verkaufszahlen [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.9 Mavericks: Die Programme

Erwartungen zufolge wird Apple in naher Zukunft die offizielle Veröffentlichung der zehnten Iteration des Apple-Betriebssystems OS X ankündigen. Daher lohnt es sich, einen genaueren Blick auf das neue OS X 10.9 Mavericks zu werfen. In einem ersten Teil wird MacTechNews.de das Augenmerk auf die mitgelieferten Systemprogramme legen. Im Konkreten geht es um Safari und den Kalender, die beide star ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Conference Call am 28.Oktober – 37 Milliarden Dollar Umsatz!?

pre

Neben Apple’s letzten Keynote in diesem Jahr, welche Mitte Oktober erwartet wird, steht auch das Conference Call für das 4. Quartal an, welche als Präsentation der Quartalsergebnisse dient. Dazu besteht auch die Möglichkeit für Investoren Fragen an Apple CEO Tim Cook und Apple CFO Peter Oppenheimer zu stellen.

Der untypisch späte Termin für die Quartalskonferenz wird auf die erwartete iPad Keynote im Oktober zurückgeführt. Laut Vorhersagen und Prognose wird sich Apple’s Umsatz zwischen 34 Milliarden und 37 Milliarden Dollar bewegen. Genaueres wissen wir dann Ende Oktober.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad 5: Mutmaßliches Flexkabel deutet auf Touch ID-Fingerabdrucksensor-Integration hin

ipad-5-homebutton-flexkabelMit dem iPhone 5S hat Apple seinen neuen Fingerabdruck-Scanner namens Touch ID eingeführt. Gerüchte darüber, dass dieser auch seinen Weg in das noch für 2013 erwartete iPad 5 schaffen wird, hat es bereits gegeben und ein vermeintlicher Komponenten-Leak scheint dies nun auch zu bestätigen. Genauer gesagt ist bei “C Technology” ein Flexkabel aufgetaucht, welches dem [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 8. Oktober (8 News)

Eine tägliche Zusammenfassung aller wichtigen Ereignisse aus der Apple-Welt liefert unser News-Ticker.

+++ 15:00 Uhr – Apps: Camera+ mit Burst-Modus +++
Auch Camera+ (App Store-Link) hat ein Update erhalten, das einen neuen Burst-Modus mit bringt, der mit dem iPhone 5, 5s und 5c in voller Auflösung genutzt werden kann. Ebenfalls neu: Die Filter aus der Kamera-App von Apple findet man hier im “Standard Effects Pack”. Zusätzlich haben die Entwickler Probleme behoben, damit Camera+ nicht mehr ohne Gründe abstürzt.

+++ 14:55 Uhr – Apps: Instacast mit 64 Bit-Support +++
Die Podcast-Applikation Instacast (App Store-Link) liegt nun in Version 4.1 vor und bringt Support für den neuen 64 Bit-Prozessor für das iPhone 5s mit. Zusätzlich gibt es weitere Shortcuts sowie einige Verbesserungen.

+++ 14:50 Uhr – Apps: 66 Prozent wollen nicht zahlen +++
Laut einer Infografik von industrystock.de wollen 66 Prozent der Deutschen kein Geld für Smartphone-Apps bezahlen. Das ist ganz schön viel. Noch mehr interessante Fakten gibt es in dieser Infografik.

+++ 11:30 Uhr – WhatsApp: Webseite gehackt +++
Heute Nacht wurde die Webseite der WhatsApp-Betreiber von Hacker angegriffen, mittlerweile ist die Seite komplett offline. Gedanken um seine Daten muss man sich aber wohl nicht machen – mit ziemlicher Sicherheit läuft die Webseite auf einem anderen Server als der Messaging-Dienst.

 +++ 8:30 Uhr – iTunes Radio: Neue Länder in 2014 +++
Anfang 2014 soll iTunes Radio ausgeweitete werden, so dass es in Australien, Neuseeland, Kanada und Großbritanien funktionieren wird. Auch wenn Apple den Dienst schnell nach Deutschland bringen möchte, gibt es dafür noch keine wirklich Anzeichen.

+++ 8:10 Uhr – Apple: Conference Call am 28. Oktober +++
Am 28. Oktober wird Apple für das fiskalische vierte Quartal die Zahlen offen legen. Es ist wohl mit einem Rekordgewinn zu rechnen, aufgrund der guten iPhone 5s-Verkäufe.

+++ 7:45 Uhr – OS X: Sharps 4K-Touch-Display mit OS X +++
Auf der Ceatec, eine Messe in Japan, hat Sharp ein 32 Zoll großes Touch-Display gezeigt, auf dem OS X läuft. Ab Herbst soll man das mit 4K auflösende Display kaufen können, das auch Stylus-Eingaben annimmt.

+++ 7:40 Uhr – Apps: Evernote mit 2-Wege-Authentifizierung +++
Der im Mai vorgestellte 2-Wege-Authentifizierung stand vorerst nur für Business-Kunden zur Verfügung, ab sofort ist die Kombination aus Passwort und einer Zahlenkombination für alle Evernote-Nutzer verfügbar.

+++ 7:30 Uhr – Video: Samsung mal wieder … +++
Der Werbespot zur Samsung Galaxy Gear erinnert GANZ stark an den ersten Werbespot zum iPhone. Beide Videos (iPhone/Galaxy Gear) könnt ihr unten noch einmal sehen.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 8. Oktober (8 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ordinatore

Mit Ordinatore können Ihre Datei- und Ordnersymbole ändern und damit Ihren Desktop oder jede andere Art von Ordnern auf Ihrem Mac schöner aussehen lassen! Werfen Sie einen Blick auf die Screenshots um zu sehen, wie Ihr Finder aussehen könnte – besser organisiert und einzigartig auf Sie abgestimmt!

//Ordinatore Pro Beachten Sie, dass standardmäßig einige Vorlagen nicht verfügbar sind. Durch ein Upgrade auf Ordinatore Pro (via In-App Purchase) werden mehr als hundert weitere Vorlagen hinzugefügt werden und alle Anzeigen entfernt.

//Ihre Icons Sie können ganz einfach ein Bild jeglicher Art (JPG, PNG, ICNS, …) in die App importieren und so Ihren Dateien und Ordnern persönliche Symbole zuordnen.

Ordinatore Download @
Mac App Store
Entwickler: wegenerlabs
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Leistungstest CINEBENCH 15 misst große Systeme

Das Logo des CINEBENCH 15

MAXON hat die Version 15 seines Benchmarks zum Ermitteln der Grafik- und Prozessorleistung "CINEBENCH" freigegeben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Nächster Quartalsbericht am 28. Oktober

Apple hat den Termin für die Veröffentlichung des nächsten Quartalsberichts bekannt gegeben. Die Zahlen des vierten Quartals des Geschäftsjahres 2013 werden demnach am Montag, den 28. Oktober, vorgelegt. Die Veröffentlichung soll etwa eine halbe Stunde nach Börsenschluss in New York, um ca. 16:30 Uhr Ortszeit bzw.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Ersatz erforderlich” – iPhone 5s mit Defekt in den Versand

ersatzifun.de Leser Oliver berichtet über eine Fehlermeldung des neuen iOS 7 Betriebssystems, die uns heute zum ersten Mal über den Weg läuft und auf einem neu eingetroffenen iPhone 5s auftauchte, das gerade erst vom Zusteller ausgeliefert wurde. Immerhin: Das iPhone 5s kam weder verbogen, noch mit [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Retro-Plattformer "Rico" zum ersten Mal zum Nulltarif laden


Zum ersten Mal seit dem Release im März diesen Jahres bietet Indie-Entwickler Maximilian Csuk seinen spaßigen Retro-Plattformer Rico (AppStore) für lau im AppStore an. Regulär kostet der Download der gerade einmal 34 Megabyte großen Universal-App 2,69€, die ihr nun für kurze Zeit sparen könnt.

Rico (AppStore) bietet klassisches Jump'n'Run-Gameplay in Retro-Optik. Die Story des Spieles, die am Anfang in einem kurzen Intro erklärt wird, lassen wir mal links liegen und kümmern uns nur um das eigentliche Spiel. In diesem musst du mit einem weißen Strichmännchen durch insgesamt 32 Levels in vier verschiedenen Welten laufen und springen.

Unterwegs solltest du möglichst alle der verteilten, weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S ist der Verkaufsschlager in den USA!

iphone_5s_gallery_comparisons_hero_7

Erneut hat es Apple geschafft und die neue iDevices liegen bei den Konsumenten ganz hoch im Kurs. Speziell in den USA ist die Nachfrage enorm.

In den Vereinigten Staaten, hatte Apple ja schon immer “leichteres” Spiel, als beim Rest der Welt. Liegt wahrscheinlich am Heimvorteil ;-)

Jedoch musste auch der Konzern aus Cupertino in den letzten Jahren bzw. Monaten sinkende Verkaufszahlen bei den großen Mobilfunkanbietern hinnehmen. War noch im August bei den meisten das Samsung Galaxy S4 auf dem 1. Platz zu finden, belegt diesen Platz nun das iPhone 5S dicht gefolgt von dem 5C.

canaccord-sept13-20131004Bildquelle: appleinsider.com

Die 4 großen Anbieter, AT&T, Verizon, Sprint, T-Mobile sind mit dem schier immensen Ansturm auf die neuen Smartphones auch leicht überfordert und so bilden sich oftmals lange Schlangen, wenn neue iPhone Lieferungen eintreffen.

Ein interessantes Detail am Rande, waren im August noch 6 Firmen in den jeweiligen Top 3 zu sehen. So sind es jetzt nur noch 2 nämlich Apple und Samsung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Prinzessin Lillifee und das Einhorn: Neue App für Mädchen

Wenn ihr eurer Tochter eine kleine Überraschung bereiten wollt, schaut euch doch mal die neue App “Prinzessin Lillifee und das Einhorn” an.

Prinzessin Lillifee und das Einhorn 4Prinzessin Lillifee und das Einhorn 1Prinzessin Lillifee und das Einhorn 2Prinzessin Lillifee und das Einhorn 3

Apps für Kinder, dazu haben wir erst gestern ein ausführliches Interview mit dem Entwickler der Fiete-Apps veröffentlicht. Nun gibt es eine Neuerscheinung ganz speziell für die jungen Mädchen unter uns: “Prinzessin Lillifee und das Einhorn” (App Store-Link) kann ab sofort als Universal-App für iPhone und iPad geladen werden. Aktuell gibt es für kurze Zeit ein Einführungsangebot, die App kostet nur 1,79 Euro.

Zunächst einmal die gute Nachricht vorweg: “Prinzessin Lillifee und das Einhorn” kommt ohne Werbung und In-App-Käufe aus, anders sollte es bei Kinder-Apps auch nicht sein. Zudem bekommt man drei verschiedene Modi geboten, neben einer Bildergeschichte gibt es auch ein wenig Malspaß und ein interaktives Stickeralbum.

Die Bildergeschichte wird von der bekannten Schauspielerin Sissi Perlinger gelesen und besteht aus elf Seiten, die man leider nicht selbst lesen oder vorlesen kann. Dafür gibt es aber zahlreiche Animationen und Geräusche, die man in einer kunterbunten und vor allem sehr rosanen Welt auslösen kann.

Im Malmodus kann man leider nicht selbst kreativ werden, hier geht es nur darum, fertige Motive mit dem Finger “freizurubbeln”. Mehr Spaß macht in “Prinzessin Lillifee und das Einhorn” auf jeden Fall der Sticker-Modus, in dem man 80 kleine Motive auf vier Hintergründen platzieren, rotieren und vergrößern kann, um am Ende ein lustiges Bild in der Foto-Bibliothek zu speichern.

Die Entwickler selbst empfehlen “Prinzessin Lillifee und das Einhorn” an alle Lillifee-Freundinnen von zwei bis sieben Jahren. Da der Schwierigkeitsgrad beim Ausmalen aber nicht sehr groß ist und der Text fehlt, um das Bilderbuch selbst lesen zu können, würde ich dieser Angabe aber eher auf zwei bis fünf Jahre begrenzen. Unabhängig vom Alter können wir aber festhalten, dass man für den aktuellen Preis von 1,79 Euro eine faire Gegenleistung bekommt. Aber beschwert euch nachher ja nicht, wenn eure Töchter, Nichten oder Enkel auf einmal auch Lillifee-Blöcke, Stifte oder Bettwäsche haben wollen!

Der Artikel Prinzessin Lillifee und das Einhorn: Neue App für Mädchen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

BlackBerry CEO wird verklagt

Apple News Österreich Mac Deutschland Schweiz info RIM Blackberry

BlackBerry steckt noch tiefer in der Krise als eigentlich gedacht und man hat nun Klage gegen den jetzigen CEO von BlackBerry eingereicht. Dieser soll mit falschen Aussagen die Anleger getäuscht haben, weiterhin an den Konzern zu glauben und hat zugesagt, dass sich die wirtschaftliche Situation des Konzerns wieder bessern wird. Dies ist eben nicht eingetroffen und die Analysten fühlen sich hinters Licht geführt. Ob diese Aussagen nun bewusst getätigt worden sind, um die Aktionären und Investoren an der Stange zu halten, ist noch nicht geklärt.

Schadenersatz von BlackBerry
Nun wird nicht von einer großen Anzahl von Aktionären und Investoren Schadenersatz gefordert und man möchte dies noch vor dem endgültigen Verkauf von BlackBerry über die Bühne bringen. In welcher Höhe sich die Schadenersatzforderungen bewegen, ist noch nicht bekannt. Man kann aber damit rechnen, dass es in die Millionen gehen wird. Dies wäre für BlackBerry wahrscheinlich der Todesstoß und man könnte das Unternehmen ziemlich sicher nicht mehr retten, sollte die Klage wirklich zugelassen werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Iconic: Ein Bildband mit Apple-Produkten aus 35 Jahren Firmengeschichte

iconic-500Der Bildband Iconic ist zwar nicht ganz günstig, aber das definitive Weihnachtsgeschenk für jeden Apple-Fan. Jonathan Zufi hat dafür rund 150.000 Fotos gesichtet und die besten Bilder von mehr als 500 teils extrem seltenen Apple-Produkten zusammengetragen. Das Buch im Format 35 x 30,4 cm blickt auf [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

NTT Docomo verliert iPhone-5s-Kunden an Konkurrenz

iPhone 5S in Gold
Der japanische Mobilfunkprovider soll im September zehntausende Kunden verloren haben, die wegen des iPhone 5s zur Konkurrenz von Softbank oder KDDI gewechselt sind. NTT Docomo musste lange darauf warten, das iPhone anbieten zu können. Japans Mobilfunkprovider hat mit dem iPhone 5s und dem iPhone 5c zum ersten Mal überhaupt ein iPhone ins Portfolio aufgenommen. Doch knappe Lagerbestände und falsche Preispolitik sollen zum Wechsel von 66.000 Kunden alleine in den letzten (...). Weiterlesen!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s: Das kann die Kamera in den Händen eines professionellen Fotografen

Im neuen iPhone 5s steckt auch eine erneuerte Kamera. Statt sich dem von den Konsumenten teilweise gern gesehenen Megapixel-Book hinzugeben, ist Apple bei der 8 MP Kamera geblieben und hat eher in anderen Bereichen verbessert. Wir haben uns bereits etwas ausführlicher mit der Kamera des iPhone 5s beschäftigt. In einem aktuellen Bericht bei National Geographic hat sich nun ein professioneller Landschaftsfotograf mit dem iPhone 5s auf Bilderjagd begeben. Den Hinweis auf den Artikel gab Phil Schiller über Twitter.

iPhone 5s Kamera

Start mit Schwierigkeiten

Fotograf Jim Richardson nahm das iPhone 5s mit auf einen Trip in Schottland und nutzte Apples Smartphone-Flaggschiff einige Tage als einzige Kamera. Für einen professionellen Fotografen, der sonst Nikon-Equipment im Wert von mehreren Tausend Euro nutzt ein großer Schritt.

Anfangs fühlte Richardson sich mit dem iPhone 5s nur bedingt wohl. Zu Beginn des Trips hatte er Schwierigkeiten, gute Fotos zu machen. Diese Schwierigkeiten lagen aber nicht in den technischen Begebenheiten der Kamera, sondern wohl eher in einer Art “Gewöhnungsphase”. Denn nachdem diese überwunden war, schoss Richardson innerhalb von 4 Tagen über 4000 Fotos mit dem iPhone 5s.

Fähige Kamera im iPhone 5s

Nach dem Trip bezeichnete er das iPhone 5s als “sehr fähige Kamera”. Besonders begeistert zeigte er sich von der Farb- und Belichtungsrange, dem Panorama-Feature sowie dem neuen “Square”-Modus für Instagram. Richardson zeigt sich überrascht davon, dass die entstandenen Bilder keinen Kompromisscharakter haben, sondern einfach gut aussahen.

Natürlich werden Fotos aus einem Smartphone niemals die Qualität von DSLR-Fotos erreichen. Aber das müssen sie auch nicht. Was sie müssen, ist dem User eine Kamera an die Hand geben, mit der er bei Bedarf einfach gute Fotos machen kann. Und das kann dem iPhone 5s beim Anblick der Fotos von Jim Richardson wohl niemand mehr absprechen. Auch wenn dessen Talent natürlich ein wichtiger Faktor für die Qualität der Bilder ist, hätte er diese ohne das entsprechende Equipment nicht umsetzen können.

iPhone 5s Kamera iPhone 5s Foto 6 iPhone 5s Foto I iPhone 5s Foto II iPhone 5s Foto IV

Das iPhone 5S & 5c jetzt bestellen

Telekom
im Complete Comfort Tarifab 17,96 € / Monatzum Angebot
o2
im Blue All-in Tarifab 19,99 € / Monatzum Angebot
Vodafone
im Red Tarifab 48,99 € / Monatzum Angebot
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

National Geographic: Fotos mit dem iPhone 5s

Fotograf Jim Richardson von National Geographic war bei seiner neuesten Entdeckungsreise durch die schottischen Highlands mit einem iPhone 5s unterwegs. Statt mit einer Spiegelreflexkamera wurden die nun veröffentlichten Szenen mit Apples neuester iPhone-Generation festgehalten. In seinem Artikel zeigt er sich von der Kamera des iPhone 5s angetan. Lobend erwähnt er in seinem Reisebericht unter ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppDelete 4.1 mit OS X 10.9 kompatibel

Der Entwickler Reggie Ashworth hat AppDelete in der Version 4.1 (5,1 MB, mehrsprachig) vorgelegt. Mit AppDelete lässt sich Mac-Software rückstandsfrei entfernen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Eric Schmidt: Android ist sicherer als iOS

Als am Montag der Aufsichtsratsvorsitzende von Google, Eric Schmidt, auf einer Konferenz das Betriebssystem Android als sicherer als iOS erklärte, rief er offenes Gelächter im Publikum hervor. Mehrmals pries der Informatiker die Vorzüge von Android an und die Zuhörer dankten ihm dafür ebenso mehrmals mit einem Ausbruch des Lachens.

eric_Schmidt

Eine Dreiviertelstunde stellte sich der Google-Chef auf einem Symposium von Gartner für ein Frage-und-Antwort-Spiel zur Verfügung. Auf eine Frage eines Mitarbeiters von Gartner, die mit der Formulierung endete, Android sei nicht sicher, entgegnete Schmidt: “Nicht sicher? Es ist sicherer als das iPhone.”

Mit seiner großen Nutzergemeinde sei Android das Betriebssystem der Zukunft. Es habe viele Sicherheitstests durchlaufen und könne insofern als sicher gelten. Die Kunden wären mit Diensten wie Android, Chrome und Gmail einfach besser beraten – woraufhin das Publikum abermals sein Lachen nicht mehr zurückhalten konnte.

Laut einer Statistik von F-Secure über bekannte Sicherheitslücken der mobilen Betriebssysteme entfallen auf Android 91,3 Prozent aller Schwachstellen – die restlichen 8,7 Prozent entfallen auf iOS, BlackBerry, Windoes etc. Vor dem Hintergrund dieser mehr als eindeutigen Faktenlage sieht es so aus, als hätte Eric Schmidt sich tatsächlich gehörig im Ton vergriffen.

Sicherheitsaspekte sind ein wesentlicher Bestandteil jeder heutigen Betriebssystem-Entwicklung. Apples iOS gilt weithin als das sicherste System. Bei der weltweiten Verbreitung liegt Android ohne wenn und aber deutlich vor iOS. Bei der Internetnutzung wird allerdings iOS gegenüber Android bevorzugt. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch: 250 Euro und 10 Millionen Geräte in 2014?

Eine neue Studie von Piper Jaffrays sieht bei Apples iWatch ein Potential von 10 Millionen verkauften Geräten in 2014.

Der Analyst Gene Muster hat mit seinem Team laut Cnet für die Untersuchung US-Konsumenten und iPhone-Besitzer befragt. Zwei bis vier Prozent der iPhone-User können sich demnach den Kauf einer iWatch vorstellen. Auf der Basis von etwa 293 Millionen iPhone-Usern weltweit, würde sich damit ein Verkaufspotential von bis zu 10 Millionen Geräten ergeben.

appleiwatch130210

Zwar würden diese Absatzprognosen Apples Umsätze nur um etwa 1 % am Gesamt-Umsatz beflügeln – aber Munster sieht die Chance, dass Apple sich mit einer iWatch auch öffentliche Anerkennung als “innovatives Unternehmen” schaffe. Interessant war in der Studie auch die Frage nach einem realistischen Preis, den Kunden zu zahlen bereit wären. Angesetzt wurde ein möglicher Preis um 350 Dollar (rund 250 Euro). 12 Prozent der Befragten gaben an, zu diesem Preis zuschlagen zu wollen. 88 Prozent hielten den Preis für zu teuer.

Nickolay Lamm iWatch www.myvouchercodes.co.uk

Die Meinungen zu Absatzzahlen und möglichen Gerätepreisen gehen aber in der Analysten-Branche durchaus auseinander. Andere Analysten prognostizieren bis zu 65 Millionen Verkäufe für eine iWatch bei Preisen um 199 Dollar (knapp 150 Euro). Unsere Frage an Euch:

Habt Ihr Interesse an einer iWatch?
Was sollte sie können?
Wieviel seid Ihr bereit zu zahlen?

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nat-Geo-Fotograf zeigt iPhone-5s-Fotos

Jim Richardson hat in Schottland Fotos gemacht, und zwar mit dem iPhone 5s. Veröffentlicht wurden sie nun im Rahmen eines Online-Beitrags bei National Geographic. Die Aura der schottischen Highlands will Jim Richardson mit Hilfe des iPhone 5s aufgenommen haben. Der Fotograf Richardson erklärt im Beitrag sogar, dass er tausende Fotos geschossen hat und in Schottland erst keine entsprechenden Motive finden wollte, doch bei der Durchsicht seiner vermeintlichen Schnappschüsse tolle Fotos (...). Weiterlesen!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erde 3D Lite

Verwandeln Sie Ihren Monitor in ein realistisches Space-Shuttle-Fenster! Unser Planet sieht genau so aus, wie ihn Astronauten sehen. Sie sehen die Schwärze des Weltalls mit Funken von Sternen darauf. Sie fliegen um die Erde, einen farbenfrohen Ball mit einem leichten Schleier von Atmosphäre.

Funktionen:
• Mit Mountain Lion kompatibel
• Hochklassige 3D-Grafiken und Effekte
• Unterstützt Retina-Display
• Bildschirmschoner-Modus
• Vielfach-Bildschirm-Unterstützung mit gezielter Monitorauswahl
• Entfernung Dock-Symbol
• Autostart bei Anmeldung
• Verhindert nicht, dass dein Computer in Ruhemodus schaltet

Zusätzliche Funktionen in der Vollversion:
• Entdecken Sie unseren Planeten im interaktiven Modus
• 311 Sehenswürdigkeiten
• 1306 geografische Namen
• HD-Texturen für 1920×1080 und mehr
• Originaler Musiktrack

Erde 3D Lite Download @
Mac App Store
Entwickler: 3Planesoft
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

eBook-Prozess: Apple legt Berufung ein

Apple hat gegen das im Juli verhängte Urteil im eBook-Prozess offiziell Berufung eingelegt. Ein US-Bundesgericht sah es damals als erwiesen an, dass Apple mit fünf grossen Verlagen zusammen den eBook-Markt beeinflussen wollte. Ebenfalls Bestandteil der Berufung sind die von der Richterin Denise Cote gemachten Auflagen, welche am 6. September erlassen wurden. Diese schränken Apples Geschäftsfreiheit auf dem eBook-Markt während den nächsten Jahren massiv ein.

Obwohl der Beschwerdebescheid bereits in der letzten Woche eingegangen ist, muss Apple die vollständige Berufungsschrift noch nicht jetzt einreichen. Apple hat noch bis im Frühjahr 2014 Zeit, die definitive Revisionsschrift mit allen formalen Argumenten einzureichen.

Apple wird wohl auch in der definitiven Revisionsschrift viele Argumente vorbringen, welche bereits nach dem Hauptprozess vorgebracht wurden. So kritisierte Apple unter anderem die Glaubwürdigkeit von Zeugen, welche mit Google und Amazon in Verbindung stehen. Gleichzeitig hätten auch die internen Geschäftsbedingungen von Amazon in den Prozess miteinbezogen werden müssen.

Ebenfalls gegen das Urteil vorgehen will der US-Verlag «Simon & Schuster». In ihrer Verfügung verbot die Richterin neue Übereinkommen zwischen Apple und den Verlagen innerhalb der nächsten fünf Jahre. «Simon & Schuster» sowie andere Verlage argumentieren, dass die Verfügung die Geschäftsfreiheit der beteiligten Parteien in unangemessenerweise beeinträchtigen würden.

Die fünf betroffenen Verlage, gegen welche ebenfalls ein Verfahren lief, haben sich aussergerichtlich mit dem US-Justizministerium einigen können. Apple ist das einzige beteiligte Unternehmen, welches die Widerrechtlichkeit der Absprachen verneinte und sich juristisch gegen die Vorwürfe stemmte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Camera+ mit Burst-Modus in voller Auflösung ab iPhone 5

Version 4.2 der Foto-App kommt außerdem mit der Möglichkeit, Apples in iOS 7 enthaltene Bildfilter direkt zu nutzen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S: Berichte über verbogene Exemplare

Es dürften sich viele an ähnliche Berichte über das iPhone 5 erinnern, nach denen sich das Gerät nach zu starker Krafteinwirkung verbiegen kann. Hierbei soll es nicht um massenhafte Unfälle gehandelt haben, da die iPhone’s sich immer am gleichen Punkt verbogen haben. Ein vergleichbares Problem scheint nun auch das iPhone 5S zu haben. Der französische […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple sucht Ingenieure zur Verbesserung der Akkulaufzeit von OS X

In neuen Stellenausschreibungen sucht Apple mehrere Ingenieure, die an der Erhöhung der Effizienz von OS X arbeiten sollen. Ziel ist eine Verlängerung der Akkulaufzeit, wofür unter anderem ein Ingenieur zur automatisierten Messung der Leistungsaufnahme von Software gesucht wird. Ebenfalls will Apple einen Ingenieur einstellen, der sowohl die Effizienz von OS X selbst als auch der mitgelieferte ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Q4/2013 Quartalszahlen am 28. Oktober bekannt

Alle vier Monate ist Apple verpflichtet, sein Quartalsergebnisse bekannt zu geben. Nun hat der Hersteller aus Cupertino den Termin genannt, an dem die Q4/2013 Quartalszahlen bekannt gegeben werden. Am 28. Oktober erfahren wir, wieviele iPhones, iPads etc. Apple im abgelaufenen Quartal absetzen und wieviel Gewinn und Umsatz das Unternehmen dabei erzielen konnte.

conference_call_q4_2013

Am 28.10.2013 gegen 22:30 Uhr liegen die Zahlen vor. Im Anschluss an die reine Bekanntgabe der Zahlen, werden sich Apple CEO Tim Cook und Apple CFO Peter Oppenheimer ab 23 Uhr im Rahmen des sogenannten Conference Calls den Fragen von Analysten stellen.

Lasst euch nicht von der Bezeichnung 4. Quartal 2013 irritieren. Dabei handelt es sich um das vierte fiskalische Quartal des Apple Geschäftsjahres, welches gleichzeitig das dritte Kalenderquartal 2013 ist und die Monate Juli, August und September umschließt.

Dieses Mal findet die Bekanntgabe der Geschäftszahlen erst sehr spät im Monat statt, zudem fällt der Tag untypischerweise auf einen Montag. Wir gehen davon aus, dass der Hersteller Mitte des Monats (Vorstellung von iPad 5 und iPad mini 2?) genug zu tun hat. Für das abgelaufene Quartal erwartet Apple laut eigener Prognose zwischen 34 Milliarden und 37 Milliarden Dollar Umsatz, sowie eine Marge zwischen 36 und 37 Prozent.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht die Zahlen für das vierte Quartal am 28. Oktober

Nun ist es amtlich: Apple hat offiziell bekannt gegeben, dass am 28. Oktober die Zahlen für das vierte Quartal 2013 veröffentlicht werden. Im Anschluss wird der traditionelle Earnings Call stattfinden.

Quartalszahlen Apple

Erste Hinweise auf den Erfolg des iPhone 5s und iPhone 5c

Das vierte Quartal lief von Juli bis September und beinhaltet damit auch die erste Woche, in der das iPhone 5s und iPhone 5c verkauft wurden. Die Zahlen werden daher auch erste Rückschlüsse darauf zulassen, wie erfolgreich die beiden neuen iPhones sind.

Wie gewöhnlich wird Apple auch dieses Mal eine Telefonkonferenz im Anschluss abhalten, um über die Resultate zu diskutieren. Im letzten Quartal konnte Apple einen Umsatz von 6,9 Milliarden Dollar aus 31,2 Millionen verkauften iPhones, 14,6 Millionen iPads und 3,8 Millionen Macs vermelden. Insgesamt betrug der Umsatz des Unternehmens 35,4 Milliarden Dollar.

Interessant werden vor allem die Ausblicke auf die Verkaufszahlen der neuen iPhones. Allein am ersten Wochenende verkaufte Apple die neuen Modelle über 9 Millionen Mal, und die Investoren dürften sich brennend für den Einschlag der neuen iPhones auf Apples Einkommen interessieren. Allerdings waren beide Modelle lediglich 10 Tage im vierten Quartal verfügbar, sodass die wirklichen Auswirkungen wohl erst im nächsten Quartal spür- und messbar sein werden. Apple selber erwartet einen Umsatz von 34 – 37 Milliarden Dollar im letzten Quartal.

Gemischte Erwartungen der Analysten

An der Wall Street sind die Prognosen für das vierte Quartal gemischt. Einige Marktbeobachter wiesen auf eine beginnende Sättigung des Marktes für High End Smartphones hin und bemängelten den Preis des iPhone 5c. Am Tag nach der iPhone-Keynote korrigierten sowohl Credit Suisse, als auch die Bank of America und UBS ihre Einschätzung der Apple-Aktie von “kaufen” auf “neutral”. Allerdings gab es auch Analysefirmen wie Barclays, die ihr Preisziel für die Apple-Aktie nach der Veröffentlichung der neuen iPhones auf 540 Dollar anhoben. UBS-Analyst Steven Milunovich bemängelte vor allem, dass Apple bisher nicht auf dem überaus wichtigen Markt in China Fuß fassen konnte bzw. dort hinter den Erwartungen zurück blieb.

Wie erfolgreich Apple im vierten Quartal wirklich war, werden wir am 28. Oktober wissen.

(via Apple Insider)

Das iPhone 5S & 5c jetzt bestellen

Telekom
im Complete Comfort Tarifab 17,96 € / Monatzum Angebot
o2
im Blue All-in Tarifab 19,99 € / Monatzum Angebot
Vodafone
im Red Tarifab 48,99 € / Monatzum Angebot
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.9: Power-Nap auch für iMac und Mac mini

Mit OS X 10.8 "Mountain Lion" führte Apple die Funktion Power-Nap ein. Sie sorgt dafür, dass während des Ruhezustands E-Mails abgerufen, Kontakte und Kalender aktualisiert, Time-Machine-Backups durchgeführt und Updates heruntergeladen werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Trotz Telekom-Exklusivität: Garmins HUD geht in den Verkauf

hud-garmin149€. So viel kostet die Navi-Erweiterung “HUD” der Navigationsspezialisten von Garmin offiziell im Telekom Store. Im Rahmen der IFA von ifun.de vorgestellt, sollte das Bluetooth-Display auf dem sich die Navi-Anweisungen der Garmin-eigenen iPhone Applikationen darstellen lassen, eigentlich exklusiv über die Telekom vertrieben werden. [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kindle Fire HD bei Amazon gerade 60€ günstiger

Kindle Fire HD Aktion

Amazon bringt momentan den Kindle Fire HD stark vergünstigt unter die Leute.

Das 7″ Modell gibts in der WiFi Version 60€ günstiger was fast 30% Rabatt entspricht.

Der Kindle Fire HD 7″ besticht vor allem durch sein scharfes Display und die lange Akkulaufzeit.

Wer gerne bei Amazon Apps, Bücher, Filme und Musik kauft findet damit das perfekte Tablet. Wer sich weniger stark an Amazon binden möchte dem empfehle ich ein Android Tablet oder ein iPad.

Hier gehts zur Aktion:

Kindle Fire HD 7″ bei Amazon.de

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

StatsBar: Kompakter Mac-System-Status heute für 1,79 Euro im Angebot

Die mit viereinhalb Sternen bewertete Mac-Applikation StatsBar gibt es heute zum halben Preis.

StatsBarIch persönlich halte die Sache ja eigentlich ganz einfach: Solange der Mac läuft, läuft er und ich muss mich um nichts kümmern. Es gibt aber auch sicherlich Nutzer, die sich für jedes Detail interessieren. Wie stark ist der Prozessor momentan belastet, wie viel Speicher ist belegt und wie steht es um den Zustand des Akkus?

Diese und andere Fragen lassen sich mit der Mac-Applikation StatsBar (Mac Store-Link) beantworten, die es heute für nur 1,79 statt 3,59 Euro im Mac App Store zu kaufen gibt. Der kleine Helfer nistet sich entweder in der Systemleiste ein oder kann per Dock-Icon als eigenes Fenster geöffnet werden. Damit ist StatsBar, das man auch per Hotkey öffnen kann, etwas schneller erreichbar als die interne Aktivitätsanzeige, die ja auch viele Daten anzeigt.

Die bereits für das Retina-Display optimierte Mac-Applikation bietet auf jeden Fall viele interessante Statistiken an. Wenn man ein MacBook nutzt und es gerade nicht an den Strom angeschlossen hat, dann kann man sich sogar anzeigen lassen, wie viel Watt das Gerät gerade aufnimmt – was man dann mit dieser Information anfängt, ist natürlich eine andere Frage.

Außerdem kann man mit StatsBar auch den nicht genutzten Arbeitsspeicher aufräumen oder die App ständig im Vordergrund laufen lassen, um die aktuellen Prozesse des Macs besser überwachen zu können. Gerade für Nutzer, die sich für jedes Detail ihres Computers interessieren, ist StatsBar zum aktuellen Sparpreis daher durchaus einen Blick wert. Praktisch ist auf jeden Fall, dass man die angezeigten Optionen in den Einstellungen ganz nach seinen eigenen Bedürfnissen anpassen kann – nicht vergessen sollte man hier, die Temperatur auf Celsius zu stellen. Schaut euch aber vorher auf jeden Fall mal in der Aktivitätsanzeige um, ob euch die dortigen Informationen nicht auch ausreichen.

Der Artikel StatsBar: Kompakter Mac-System-Status heute für 1,79 Euro im Angebot erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

StarMoney Mac-Version jetzt auch SEPA-fähig

Die Online-Banking-Software StarMoney hat jetzt auch in der Mac-Version die Unterstützung für SEPA-Zahlungen angefügt. Nutzer erhalten Version 1.5 über den Mac App Store oder über die Website des Entwicklers kostenlos. Wer jetzt umsteigen möchte, kann außerdem vom aktuellen Einführungspreis profitieren.Nachdem Star Finanz ihre Banking-App StarMoney bereits für iOS und Windows-PC fit für den ab kommenden Jahr Februar geforderten SEPA-Standard gemacht hatte, steht das Update jetzt auch für den Mac bereit. StarMoney für den Mac kann die wichtigsten SEPA-Vorgänge, wie Überweisungen und … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 8.10.13

Produktivität

Clean Calendar Clean Calendar
Preis: Kostenlos
Converter+ Converter+
Preis: Kostenlos
FancyNote FancyNote
Preis: 1,79 €
Amount Amount
Preis: 0,89 €

Dienstprogramme

BrowseX BrowseX
Preis: 0,89 €
iContract iContract
Preis: Kostenlos
Barry - Webpage screenshot Barry - Webpage screenshot
Preis: Kostenlos
iVoice Translate Instantly iVoice Translate Instantly
Preis: Kostenlos

Foto & Video

Perfect Shot by TapMedia Perfect Shot by TapMedia
Preis: Kostenlos
Vintage Camera Pro für iPad Vintage Camera Pro für iPad
Preis: Kostenlos
Vintage Camera Pro Vintage Camera Pro
Preis: Kostenlos
Halftone Art Halftone Art
Preis: Kostenlos
Artoon Artoon
Preis: 0,89 €
exPhotos exPhotos
Preis: Kostenlos
BestSketch BestSketch
Preis: 0,89 €

Gesundheit & Fitness

Lifestyle

Unterhaltung

Spiele

Medieval Defenders HD Medieval Defenders HD
Preis: Kostenlos
Spelling Walk Spelling Walk
Preis: Kostenlos
Medieval Defenders ! Medieval Defenders !
Preis: Kostenlos
Rico Rico
Preis: Kostenlos
Block vs Block Block vs Block
Preis: Kostenlos
Cross Court Tennis Cross Court Tennis
Preis: 0,89 €
The Deep Pinball The Deep Pinball
Preis: Kostenlos
Get-O PRO Get-O PRO
Preis: Kostenlos
Lost Gliders Lost Gliders
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

National Geographic Fotograf testet das iPhone 5S [FOTOS]

Camera Kamera Foto

Der Fotograf Jim Richardson, welcher für National Geographic arbeitet, hat während seines letzten Aufenthaltes in Schottland über 4000 Fotos geschossen – mit der Kamera im iPhone 5S. Und er hat überaus positives Feedback zur Kamera. Im National Geographic Blog schrieb er:

“With intense use (I’ve made about 4,000 pictures in the last four days) I’ve discovered that the iPhone 5S is a very capable camera. The color and exposures are amazingly good, the HDR exposure feature does a stunningly good job in touch situations, the panorama feature is nothing short of amazing—seeing a panorama sweeping across the screen in real time is just intoxicating. Best of all it shoots square pictures natively, a real plus for me since I wanted to shoot for Instagram posting.”

Besonders überrascht zeigte er sich von der Bildqualität. Interessant: Phil Schiller twitterte den Link zum Blogeintrag mit dem Titel: “iphoneography”. Zu guter letzt noch ein paar Beispielbilder aus Richardson’s Schottland Trip:

iPhone 5s photographs of Scotland by Jim Richardsonrichardson 2scotland

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für Web-Browser Opera

Der Web-Browser Opera steht ab sofort in der Version 17 zum Download (55,9 MB, mehrsprachig) bereit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sunrise Calendar: Nach iOS-7-Update noch praktischer

Die Kalender-App Sunrise hat jetzt – so kurz nach dem Start von iOS 7 – ein großes Update auf Version 2.0 spendiert bekommen.

Die kostenlose iPhone-App wurde komplett neu gestaltet und passt sich dem aktuellen Flat-Look an. Auch iCloud-Kalender werden nun neben Google Kalender, Facebook und weiteren Netzwerken zusätzlich unterstützt. Neben den Terminen zeigt die App praktischerweise auch das Wetter für den Tag an.

Sunrise Kalender Screen1
Sunrise Kalender Screen2

Nach Orten könnt Ihr in Apple Maps, Google Maps und Waze suchen. Beim Hinzufügen von neuen Terminen kann die App automatisch Uhrzeiten erkennen und einstellen. Damit Ihr nicht alles alleine machen müsst, dürft Ihr auch Kontakte einladen. Natürlich sind auch Push-Benachrichtigungen für Termine mit dabei. Clever: Habt Ihr in anderen Zeitzonen Termine, kann sich die App automatisch darauf einstellen. (ab iPhone , ab iOS 7.0, englisch)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Drei Lesetipps: iPhone-Lob, Internet-Krieg und Netzwerk-Vergleich

Warme Worte.

National Geographic Fotograf Jim Richardson hat auf seinem Trip durch Schottland satte 4000 Bilder mit dem iPhone 5s geschossen. Am Ende lobt der Profi in seinem lesenswerten Blogeintrag die Cam des Gerätes. Stunningly, amazingly, intoxicating – Hier geht es zu den Bildern und zum Artikel.

Aufrüttelnde Worte.

FOCUS-Online-Experte Marco Preuss analysiert in dem Artikel “Cyberwaffen und Online-Spionage – Droht uns im Internet ein neuer Kalter Krieg?” eindrucksvoll die Cyberspionage in den letzten Jahren. Wie sich unser Alltag ändert, wenn das Internet Schauplatz eines Kalten Krieges wird, lest ihr hier.

Wahre Worte.

Auch einen Blick wert: Der große Vergleich von Facebook und Twitter zum Börsengang in Zahlen. Ob Twitter jemals Mainstream wird, die Nachlese gibt es hier bei WIWO.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp Webseite gehackt, Verschlüsselung abermals in der Kritik

Der beliebte Messenger WhatsApp hat am heutigen Tag mit massiven Problemen zu kämpfen. Zum einen wurde WhatsApp gehackt und zum anderen wird demonstriert, dass die WhatsApp Verschlüsselung unsicher ist.

Wer im Laufe des Vormittags versucht hat, die WhatsApp.com Webseite zu öffnen, wird bereits gemerkt haben, dass WhatsApp Opfer eines Hackerangriffs wurde. Verantwortlich für den Hacker-Angriff zeichnet das KDMS-Team. Frei übersetzt heißt es, dass es auf diesem Planeten ein Land namens Palästina gibt und dass Palästina von den Zionisten gestohlen wurde. Palästina habe das Recht in Frieden zu leben und auch das KDMS-Team wolle nur Frieden.

whatsapp_hacked

Ein eindeutig politisch motivierter Hackerangriff, dessen Ausmaß zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht klar ist. Es scheint allerdings, dass nicht der WhatsApp Server gehackt wurde, sondern der zugehörige DSN-Server, der die IP-Adressen von Webseiten aufschlüsselt und dafür sorgt, dass eine im Browser eingegebene Domain auf die IP x.y.z geleitet wird. Wie es scheint, haben die Hacker den WhatsApp Datenverkehr abgefangen und auf einen eigenen Server umgeleitet, um ihre Botschaft loszuwerden, so CNN.

Als wenn das nicht schon genug Stress bei WhatsApp für einen Tag auslösen würde, hat sich die niederländische Webseite Thijs Alkemade am heutigen Tag zu Wort gemeldet und eine Schwachstellen in der WhatsApp Verschlüsselung demonstriert. Laut dem Blogeintrag ist die von WhatsApp genutzte Verschlüsselungstechnik allerdings zu “einfach” und könne binnen kurzer Zeit geknackt werden.

whatsapp_key_encryption

Das Problem liegt darin, dass für eingehende und ausgehende Nachrichten der gleiche Schlüssel genutzt wird. Hat mein zwei grundsätzlich verschlüsselte Nachrichten, die auf den selben RC4 Schlüssel setzen, so können die Nachrichten mit ein wenig Aufwand entschlüsselt werden. Das passende Script, welches dieses Verfahren ausnutzt, bietet der Blog ebenso an.

Seit euch einfach darüber bewusst, dass WhatsApp Nachrichten theoretisch mitgeschnitten und über ein Script unter bestimmten Umständen entschlüsselt werden können. Jeder entscheidet selbst, ob er auf WhatsApp, iMessage, SMS, eMail, Brieftaube oder was auch immer setzt. Eine Garantie, dass ein System fehlerfrei ist, hat man nirgends. (Danke Danzer)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Eine Sicherheitslücke unter iOS 7 ermöglich Übernahme des iPhones

smart_hero_mba_11

Wiederum ist die Sicherheit des neuen iPhone 5S in die Medien gekommen. Wie nun bekannt geworden ist, gibt es weiterhin ein Problem mit dem Controll-Center, welches Apple in den Lock-Screen integriert hat. Wird ein iPhone gestohlen, kann dies dennoch ohne Probleme entwendet und für den externen Zugriff gesperrt werden. Dazu ruft man einfach das Controll-Center am Sperrbildschirm auf und aktiviert den Flugmodus. Mit dieser Methode schützt sich der Dieb davor, dass das iPhone mit “Find my iPhone” gesperrt werden kann. Dann hat der Dieb alle Zeit der Welt, den Code oder den Fingerabdruck zu knacken. Est ist laut Experten aber deutlich einfacher den Code, als den Fingerabdruck zu knacken. Im Video unten wird das Szenario beschrieben.


(Videolink)

Es gibt aber eine Lösung!
Um dieses Problem gänzlich zu umgehen, kann man einfach auf das Controll-Center im Lockscreen verzichten und der Dieb hat keine Möglichkeit in den Flugmodus zu gelangen. Dadurch kann das iPhone mit einem deutlich längeren Code gesperrt und auch getrackt werden. Es muss allerdings dann auf die Annehmlichkeiten im Lockscreen verzichten werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Eric Schmidt: Android ist sicherer als iOS

Smartphone-Security ist ein zunehmend wichtiges Thema, vor allem in Unternehmen. Googles Eric Schmidt sorgte kürzlich für Aufsehen und Lacher auf einer Konferenz, indem er Googles Android als sicherer als iOS und damit das iPhone bezeichnete.

Eric Schmidt Google

Keine genaueren Aussagen von Schmidt

Eric Schmidt war zu Gast beim Gartner Symposium/ITxpo und stellte sich dort einer Frage- und Antwort-Runde. Während dieser erwähnte ein Analyst von Gartner, dass ein Großteil des Publikums Android nicht als primäres Betriebssystem wählen würde und wies auf die Sicherheitsprobleme des Systems hin. Daraufhin erwiderte Schmidt nur: “Sicherheitsprobleme? Android ist sicherer als das iPhone”.

Schmidt elaborierte in der Sache nicht weiter und wies stattdessen auf die starken Aktivierungszahlen Androids hin. Diese würden zu “ernshaften Sicherheits-Testlaufen unter realen Bedingungen” führen. Am Ende der Veranstaltung wollte der Analyst in der Sache noch einmal nachhaken, worauf Schmidt erneut nur antwortete “Android ist sehr sicher”. Daraufhin erntete er Lacher aus dem Publikum sowie ein Grinsen des Analysten.

Sicherheitsprobleme bei Android

Google hat sich in den letzten Jahren tatsächlich sehr um die Verbesserung der Sicherheit von Android bemüht. Immer mehr Sicherheitsfeatures kamen hinzu. Dennoch ist die Zahl von Malware-Attacken gegen das System immer noch relativ groß, während Apples iOS nur einen geringen Anteil dieser Attacken auf sich zieht. Dies liegt zum großen Teil an der Kontrolle, die Apple über Software im App Store ausübt.

Diese Entwicklung ist auch dem Unternehmens-Sektor nicht entgangen. Dort dominiert inzwischen iOS, trotz Androids ansonsten steigender Marktanteile. In einem Bericht aus dem Februar heißt es, dass bis zu 77 Prozent der Neuaktivierungen von Smartphones im Unternehmensbereich iPhones sind (engl.) Im März hatte Apples SVP of Marketing, Phil Schiller, einen Tweet veröffentlicht, in dem er auf den “Mobile Thread Report” von F-Secure hinwies, laut dem Android für 79 Prozent der 301 Sicherheitsprobleme 2012 verantwortlich war, während iOS auf 0,7 Prozent kam.

(via ZDNET)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7 Beta Aktivierungsfehler beheben

Apple hat alle iOS 7 Beta-Versionen deaktiviert und Beta-Benutzer bekommen nur noch einen Fehler angezeigt, genauer gesagt “Aktivierungsfehler”. Dies ist die typische Konstellation, warum wirklich NUR Entwickler Beta-Versionen testen sollten und keine Normal-Nutzer. 

iOS 7 Beta6 ist am 6. Oktober abgelaufen und wer bis zu diesem Datum nicht auf die Golden Master bzw. das offizielle Release gegangen ist, kann sich seit diesem Tag nicht mehr auf den Gerät anmelden. iOS sagt einfach nur noch “Aktivierungsfehler” und dass das Gerät – verständlicherweise – nicht im Apple Developer Programm registriert wäre. Also was tun?

Erst einmal: KEINE PANIK! Im besten Fall könnt ihr mit einem einfachen iTunes-Update auf iOS 7.0.2 kommen und gleichzeitig eure Daten sichern. In dieser Anleitung erklären wir den Weg.

Schritt 1: Stelle sicher, dass du die neueste iTunes-Version installiert hast. Momentan ist dies iTunes 11.1.1.

Schritt 2: Nutzt du “Mein iPhone suchen”, muss das iPhone erst von dem Service deaktiviert werden. Dies funktioniert nur in der Desktop-Version, da das Gerät bekanntlich gesperrt ist. Um das Gerät zu deaktivieren, musst du es zunächst ausschalten und dann auf http://icloud.com gehen. Dort auf “Mein iPhone suchen” > (Dein Gerät auswählen) und “Vom Benutzerkonto entfernen” drücken.

Schritt 3: Lade dir die passende iOS 7.0.2 Version für dein Gerät von unserer Downloaddatenbank herunter.

Schritt 4: Starte iTunes und verbinde dein Gerät per USB-Kabel mit dem Computer. Wenn es erkannt wurde, halte die ALT-Taste (Mac) bzw. SHIFT-Taste (Windows) gedrückt und klicke dabei auf “Nach Updates suchen”. Im Auswahlmenü nur noch die heruntergeladene Firmware suchen und installieren lassen. Nachdem die Firmware installiert ist, sollten alle Daten erhalten sein und du kannst dich per Apple ID wieder im Gerät anmelden.

Hinweis: Sollte iTunes dein Gerät nicht mehr erkennen, gehe zum Schritt 4.1.

Schritt 4.1: Um dein Gerät zu retten, wenn iTunes es nicht mehr erkennt, musst du es in den Recovery-Modus versetzen. Dabei gehen zwangsläufig alle Daten verloren, solltest du kein Backup gemacht haben. Auf der Apple-Webseite wird genau erklärt, wie das funktioniert. Sobald iTunes das Gerät wieder erkennt, einfach Schritt 4 durchführen.

Damit sollte der iOS 7 Aktivierungsfehler endgültig behoben sein. 

Berichtet in den Kommentaren, ob es bei euch geklappt hat. 

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Radio startet Anfang 2014 wohl in weiteren Ländern

Zusammen mit iOS 7 wurde auch iTunes Radio im September offiziell den Kunden zur Verfügung gestellt, wobei der Musik-Streaming-Dienst bekanntlich vorerst nur in den USA verfügbar ist. Geht es nach einem aktuellen Bericht des Informationsdienstes Bloomberg, werden wir in Deutschland wohl noch länger auf die offizielle Einführung warten müssen. Das Medienunternehmen bezieht sich hier auf Personen, die mit den Plänen vertraut sein sollen.

Demnach soll das Angebot Anfang nächsten Jahres auf weitere Länder ausgeweitet werden, wobei hier vorrangig englischsprachige Länder betroffen sein sollen. Die wahrscheinlichsten Kandidaten für die Einführung von iTunes Radio Anfang 2014 sollen Großbritannien, Kanada, Australien und Neuseeland sein. Auch in Skandinavien besteht die Möglichkeit einer Einführung Anfang nächsten Jahres, da diese Dienste dort sehr beliebt sind und ähnlich wie Spotify, bereits sehr etabliert hat.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

GT Racing 2 – Gameloft enthüllt neue Rennsimulation

Pressemitteilung Gameloft kündigt in Kooperation mit Mercedes-Benz die neue Rennsimulation GT Racing 2: The Real Car Experience für iPhone, iPad und Android Geräte an. Mit über 45 ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Airmail 1.1 unterstützt Exchange- und POP3-Accounts

Der E-Mail-Client Airmail ist in der Version 1.1 erschienen. Wichtigste Neuerung: Unterstützung für Exchange- und POP3-Accounts. Zuvor konnte das Programm nur mit IMAP-Postfächern sowie AOL-, Gmail-, iCloud- und Yahoo-Konten genutzt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Eric Schmidt sorgt für Lacher: „Android-Smartphones sicherer als das iPhone“

Respekt für diese mutige Aussage: Bei einem Symposium der Gartner-Gruppe unterstrich Ex-Google-CEO Eric Schmidt, er halte Android-Smartphones für sicherer als das iPhone. Er begründete das mit der großen Nutzer-Basis, die das Betriebssystem dem Alltagscheck unterziehen könnten und erntete dafür Lacher.Eric Schmidt, Ex-Google-CEO und aktuell als Aufsichtsratsvorsitzender beim Suchmaschinenriesen und Android-Entwickler tätig, hat bei der diesjährigen ITxpo für Gelächter gesorgt.Auf der Bühne des Symposium antwortete er auf die Frage des Moderators, Gartner-Analyst David Willis, wie Schmidt … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Phobya DC12-400 12Volt Pumpe im Test – M4gic Review

Eine weitere Pumpe für die Wasserkühlung ist am Start. Mit der Phobya DC12-400 12Volt Pumpe wird ein konservatives Zeichen gesetzt, denn die Pumpe macht einen sehr soliden und klassischen Eindruck. In diesem Review wollen wir näher auf die Pumpe eingehen.  Die Pumpe ist außerdem als Mega-Kit mit Ausgleichsbehälter, Gewindemuffe und Phobya Installations Kit zu haben.

Phobya DC12-400 12Volt Pumpe

  Aussehen

Die Pumpe macht einen schlichten und kräftigen Eindruck, da die Pumpe relativ schwer ist und zudem eine sehr kantige Bauform hat, die man von vielen Pumpen nicht gewohnt ist. Jedoch merkt man anhand des Gewichtes, dass diese Pumpe nicht schwach ist. Hier zeigt Phobya ein schlichtes Design und hat bewusst eine sichere Form ausgewählt, sodass man mit dem Design keine Fehler machen kann. Ein kleiner Pfeilschriftzug zeigt nochmals die Flussrichtung des oberen Eingangs und ansonsten sind lediglich auf der Rückseite die technischen Daten zu sehen.

Phobya DC12-400 12Volt Pumpe Phobya DC12-400 12Volt Pumpe Phobya DC12-400 12Volt Pumpe

Verarbeitung

Insgesamt macht die Phobya Pumpe einen ordentlichen Eindruck und zeigt keine sichtbaren Mängel. Die Pumpe ist relativ einfach gehalten und weißt somit nur einen 3-Pin-Anschluss auf. Das Gehäuse macht einen sehr schlichten Eindruck und macht durch sein Gewicht eine gewisse Wertigkeit aus. Das Plastik übt keineswegs einen schlechten Eindruck auf das Gehäuse aus. Wir sind auf die Leistung der Pumpe gespannt.

Installation

Die Installation gestaltet sich mit einem Ausgleichsbehälter, den man sich besorgen kann, sofern man die Pumpe nicht im Mega-Kit erworben hat. In diesem Falle nutzen wir den Ausgleichsbehälter von Alphacool, die mit dabei war. Bei der Endinstallation am PC schwindet die Einfachheit wieder. Ein einfacher 3-Pin Anschluss macht zwar den generellen Anschluss leicht, jedoch ist die Pumpe samt Ausgleichsbehälter in den meisten Gehäusen schwierig zu installieren, geschweige denn ordentlich anzubringen. Hier ist wirklich das passende Gehäuse gefragt.

Alphacool Cape Corp Black Rev.Alphacool Cape Corp Black Rev.

Bezüglich des AGBs wirkt der Ausgleichsbehälter sehr stylisch und macht einen guten Eindruck. Typisch ist die schwächere Verarbeitung am Gewinde, bzw. am Anschluss, der immer sehr anfällig auf Kratzer o.ä. ist. Geliefert wird es zusätzlich mit einem Verschlussgewinde.

Alphacool Cape Corp Black Rev.

Zusammen mit einer doppelseitigen Gewindemuffe können wir beide Teile verbinden. Dann kommen wir zum Phobya Mounting Kit. Damit können wir die Pumpe im Gehäuse integrieren und dadurch Vibrationen eliminieren.

Phobya Universal Mounting Kit Phobya Universal Mounting Kit Phobya Universal Mounting Kit

Die Installation des Mounting Kits gestaltete sich recht schwierig, da gar keine Anleitung mitgeliefert wurde. Selbst Google liefert da wenige Antworten darauf, daher mussten wir durch die “Learning by Doing”-Technik selbst auf die Lösung kommen. Es war leichter als gedacht, aber trotzdem kann man zu Beginn sich etwas überfordert kommen.

Phobya DC12-400 12Volt Pumpe Phobya DC12-400 12Volt Pumpe

Der massive Aluminiumblock gibt selbstverständlich eine hohe Wertigkeit wieder. Die Gummischrauben schwächeln dagegen etwas, aber insgesamt macht das Mounting-Kit einen guten Eindruck. Das Klettband wird für die Anbringung des Aluminiumblocks gebraucht, sodass die Pumpe einen sicheren Stand hat. Und so sieht außerdem die Pumpe im kompletten gebauten Zustand aus.

Phobya DC12-400 12Volt PumpePhobya DC12-400 12Volt Pumpe Phobya DC12-400 12Volt Pumpe

Lautstärke und Pumpleistung

Im Vergleich zur Laing DDC spielt die Phobya Pumpe auf einer höheren Liga mit. Und das merkt man auch in der Lautstärke. Die Pumpe ist im Vergleich lauter und neigt sehr stark zu Vibrationen ,weswegen eine Entkopplung essenziell ist. Eine nicht ordnungsgemäß installierte Pumpe erzeugt viel Lärm. Zwar ist die Phobya Pumpe allgemein definitiv lauter, aber das liegt auch an der Leistung! Die Entkopplung hilft auf jeden Fall und sorgt dafür, dass sie etwas ruhiger wird.

Im Temperaturcheck sehen wir im IDLE-Modus keine Unterschiede zwischen dem Laing DDC und der Phobya. Sobald jedoch das System komplett belastet wird, ist die Phobya 2-4°C besser, was viel ausmachen kann.

Erstaunlich, dass man dies lediglich durch einen 3-Pin Anschluss realisieren kann.

Pro

  • Im Kit sehr gutes Angebot
  • Hohe Förderleistung
  • 3-Pin Anschluss => Sehr einfacher Betrieb

Contra

  • Relativ laut
  • Sehr groß mit AGB
  • Keine Anleitung bezüglich des Mountingkits

Fazit

Wer eine hohe Pumpleistung braucht und auch nicht auf die Lautstärke angewiesen ist, der wird sich definitiv mit der Phobya anfreunden, denn die Leistung der Pumpe ist sehr interessant für Leute, die für Übertaktung eine gute Kühlung realisieren möchten.

Phobya DC12-400 12Volt Pumpe Phobya DC12-400 12Volt Pumpe Phobya DC12-400 12Volt Pumpe Phobya DC12-400 12Volt Pumpe Phobya DC12-400 12Volt Pumpe Phobya DC12-400 12Volt Pumpe Phobya DC12-400 12Volt Pumpe Phobya DC12-400 12Volt Pumpe Phobya DC12-400 12Volt Zubehör Phobya DC12-400 12Volt Pumpe Phobya DC12-400 12Volt Zubehör Phobya DC12-400 12Volt Pumpe Phobya DC12-400 12Volt Pumpe Phobya Universal Mounting Kit Phobya DC12-400 12Volt Pumpe Phobya DC12-400 12Volt Pumpe Phobya DC12-400 12Volt Pumpe Phobya Universal Mounting Kit Phobya Universal Mounting Kit Phobya Universal Mounting Kit Phobya Universal Mounting Kit Alphacool Cape Corp Black Rev. Alphacool Cape Corp Black Rev.Alphacool Cape Corp Black Rev. Alphacool Cape Corp Black Rev. Alphacool Cape Corp Black Rev. Alphacool Cape Corp Black Rev. Alphacool Cape Corp Black Rev. Alphacool Cape Corp Black Rev. Alphacool Cape Corp Black Rev. Alphacool Cape Corp Black Rev. Phobya DC12-400 12Volt Pumpe Phobya DC12-400 12Volt Pumpe Phobya DC12-400 12Volt Pumpe
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bitkom: Stereoanlagen gehen online

Aupeo

Laut einer Untersuchung des IT-Branchenverbandes verfügten 19 Prozent der stationären Audio-Geräte, die in der ersten Jahreshälfte verkauft wurden, über einen Internet-Anschluss.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Transport Tycoon: erschaffe dein eigenes Logistik-Imperium


Eine der namenhaftesten iOS-Neuerscheinungen des vergangenen Spiele-Donnerstag ist definitiv Transport Tycoon (AppStore) von 31x. Schließlich konnte der Titel bereits im Jahr 1994 auf dem PC für Furore sorgen. Nun ist Chris Sawyers Revival des Klassiker also auch für iOS verfügbar, der Download der Universal-App kostet 5,99€.

Bei den ersten Bewertungen im AppStore kommt der Titel bisher nur auf durchschnittlich drei Sterne. Dies liegt unter anderem an Abstürzen der App, die nun aber mit dem am gestrigen Tag veröffentlichten Update, das einige Punkte verbessert und Fehler behebt, der Vergangenheit angehören sollen. Wer also bisher Probleme hat, der sollte sich das Update unbedingt laden.

Nun aber zum Gameplay. Wie sicherlich den meisten aus Erfahrung oder durch unsere Vorberichte bekannt ist, handelt es sich um eine Simulation, bei der du für den Aufbau eines Transportunternehmens verantwortlich bist. Am Anfang des Spieles wirst du ers weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad 4 mit Vertrag bei Base nur 1 Euro

Auch im laufenden Monat Oktober hat Base wieder ein paar Top-Angebote parat. Neben diversen Smartphone-Angeboten, bietet Base auch wieder das iPad 4 mit Vertrag. Der Mobilfunkanbieter kombiniert dabei das Apple iPad 4. Generation mit der Base Internet Flat L. Monatlich werden gerade mal 25 Euro fällig. Einmalig legt ihr 1 Euro für das iPad 4 auf den Tisch. Das Angebot ist auf auf die Mindestvertragslaufzeit von zwei Jahren gerechnet, sogar preiswerter, als wenn ihr das iPad 4 direkt bei Apple kauft. Und zusätzlich habt ihr noch eine Internet-Flat.

base03092013

Blicken wir auf die Details dieses Base Angebots. Bei dem hier angebotenen iPad 4 handelt es sich um das iPad 4 WiFi+Cellular mit 16GB Speicherkapazität in der Farbe weiß. Das iPad 4 verfügt über ein 9,7″ Retina Display mit 2048 x 1536 Pixel, einen A6X Prozessor, FaceTime HD Kamera, 5MP Kamera, Bluetooth, Lightning und vielem mehr. Für das iPad 4 mit Vertrag werden bei Base monatlich 10 Euro fällig. Einmalig müsst ihr 1 Euro berappen.

Base bündelt das iPad 4 mit der Base Internet Flat L. Diese bietet euch monatlich 1GB Highspeed-Volumen mit bis zu 21,6MBit/s (bis Ende 2013, danach 7,2MBit/s). Die Base Internet Flat L schlägt monatlich mit 15 Euro zu buche, so dass ihr insgesamt monatlich nur 25 Euro bezahlen müsst.

Während der Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten (iPad 4 mit Base Internet Flat L) zahlt ihr insgesamt nur 601 Euro. Das iPad 4 WiFi+Cellular 16GB ohne Vertrag schlagen bei Apple mit 629 Euro zu buche. Ihr zahlt bei Base inkl. Datenflat für das Gerät somit weniger als bei Apple ohne Vertrag.

Hier findet ihr das iPad 4 bei Base

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp: DNS-Server gehackt, neuer Kettenbrief

WhatsApp und die ewigen Sicherheits-Probleme. Aktuell ist am heutigen Vormittag der DNS-Server der WhatsApp-Website gehackt worden.

Für rund eine Stunde waren auf der Site politische Botschaften zu stehen. Zunächst sah es danach aus, als seien die Server gehackt worden, auf denen auch die Benutzerdaten gespeichert sind. Wie Caschy berichtet, handelte es sich bei dem Angriff aber “nur” um eine Lahmlegung der DNS-Server von WhatsApp. DNS-Server leiten die IP-Adressen an die Hauptserver weiter. Dennoch ist diese Manipulation natürlich ernst zu nehmen. Gerade WhatsApp hat immer wieder mit Security-Problemen zu kämpfen. Aktuell ist auch wieder ein schon vor kurzem erstmals aufgetauchter Kettenbrief im Umlauf, ebenfalls nicht das 1. Mal

WhatsApp

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hackerangriff auf WhatsApp

Einer politisch motivierten Hackergruppe ist es offenbar gelungen, die Kontrolle über die WhatsApp-Domain zu übernehmen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Leichter Instrumente lernen mit Capo 3

Als zeitlich begrenztes Einführungsangebot ist jetzt im Mac App Store für 26,99 Euro die neueste Version der musikalischen Lernhilfe Capo verfügbar. Sie lässt beliebige Audiodateien zum Üben langsamer abspielen und analysiert sie auf ihre Akkorde hin, um Gitarristen eine Tab-Darstellung zu bieten.Die populäre App Shazam sagt dem iPhone-Nutzer, welches Lied er gerade hört und wo es zu kaufen ist. Capo 3 hingegen kann dem Mac-Anwender zum gleichen Stück sagen, welchen Finger der Gitarrist gerade auf welchem Bund welcher Seite hat. Die Softwareschmiede SuperMegaUltraGroovy bewirbt den … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Web-App “Noisli” versorgt euch mit Hintergrundgeräuschen

nois-screenDer eine braucht klassische Musik zum Lesen, der andere das Rauschen eines Bächleins zum Einschlafen. Wenn auch euch die akustische Hintergrundbeschallung besser durch den Uni-Tag, durch die acht Stunden im Büro oder durch die Nacht manövriert, schaut euch die Webseite Noisli an. iPhone-optimiert, lässt sich Noisli bei [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

StreamToMe

Verwenden Sie StreamToMe auf Ihrem Mac für die Wiedergabe von *Video-*, *Musik-* und *Foto-* Dateien, die über über WiFi oder 3G von Ihrem Mac oder Windows PC übertragen werden. Keine vorheriges Konvertieren oder Kopieren erforderlich, klicken Sie einfach auf die Datei, dann wird sie abgespielt..

Sie benötigen zudem das kostenlose Programm *ServeToMe*, das entweder auf einem Intel Mac(OS X 10.5 oder neuer) oder einem PC mit Pentium4 oder neuer XP SP2, Vista oder Windows läuft.

ServeToMe ist ein *kostenloses Programm*, das StreamToMe-Benutzer unter http://projectswithlove.com/streamtome/servetome.html herunterladen können.

** Funktionen **

  • Video-Wiedergabe in HD-Qualität mit bis zu 720p
  • Wiedergabemodi “Fortlaufend”, “Einzeln” und “Zufällig”
  • Integration der iTunes-Bibliothek: durchsuchen Sie Ihre iTunes-Dateien und -Wiedergabelisten
  • Spielen Sie Ihre gesamte Musik ab, lassen Sie sich Album-Cover anzeigen
  • Spielen Sie über Ordner ab oder verwenden Sie Ihre iTunes-Wiedergabelisten
  • SRT- und SSA-Untertitel

**BIS ZU HD-QUALITÄT**

Sie können Filme von den neuesten Macs und PCs über WiFi in HD-Qualität mit bis zu 720p auf Ihren Mac übertragen.

  • *Filmdateien*: in MP4, AVI, MOV, FLV, MPG, MKV, WMV und weiteren Formaten
  • *Musikdateien* in MP3, AAC, FLAC, ALAC, M4A und weiteren Formaten.
  • *Fotodateien* in JPG, TIFF, PNG, GIF (RAW-Dateien werden nicht unterstützt)

Sie können die Datei auf Ihrem Mac *anhalten und durchsuchen*, als wäre sie tatsächlich eine lokale Kopie.

**Lokal oder aus der Ferne**

Übertragen Sie von Ihrem Mac/PC über das Internet an jeden Ort, an dem Sie einen Mac haben, auf dem StreamToMe ausgeführt wird. Alle Medien-Bitraten werden automatisch an die Geschwindigkeit Ihrer Verbindung angepasst. Sie können Ihre Filme ansehen und Ihre Musik hören, wo immer Sie sind. Verwenden Sie eine dynamische DNS-Adresse, um Ihren Computer zu finden und *zu übertragen*.

**DAS BRAUCHEN SIE**

*StreamToMe* erfordert Mac OS X 10.6 oder neuer

StreamToMe erfordert eine fortlaufende Verbindung zu dem Computer, auf dem ServeToMe ausgeführt wird. Netzwerk-Bedingungen können sich auf die Videoqualität oder die Verbindungsmöglichkeiten auswirken.

Verbindungen von einem externen Ort (3G oder nicht lokales WiFi) erfordern UPnP/NAT-PMP oder eine manuelle Port-Weiterleitung auf Ihren Router. Eventuell sind einige Konfigurationen erforderlich (Hilfe unter http://projectswithlove.com/streamtome/support_remote_connections.html).

StreamToMe/ServeToMe kann iTunes-geschützte Inhalte mittels einer Umleitung über die QuickTime-App übertragen, sofern eine Berechtigung vorhanden ist. StreamToMe/ServeToMe spielt KEINE anderen DRM-geschützten Audio- oder Video-Formate ab.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

StarMoney 1.5 mit SEPA-Unterstützung

Der Softwarehersteller Star Finanz hat die Online-Banking- und Finanzmanagementsoftware StarMoney in der Version 1.5 veröffentlicht. Diese führt Unterstützung für SEPA-Überweisungen, -Terminüberweisungen, -Daueraufträge und –Lastschriften ein und behebt diverse Fehler.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Quartalszahlen Q4 2013: Bekanntgabe am 28. Oktober

Am 28. Oktober wird Apple die Ergebnisse für das vierte Geschäftsquartal 2013 bekannten geben. Den Termin hatte Apple in der Nacht zuvor auf der Apple Investor Relations-Seite veröffentlicht. Laut eigener Prognose aus der jüngsten Bekanntgabe aus dem dritten Quartal erwartet Apple einen Umsatz zwischen 34 und 37 Milliarden US-Dollar bei einer Marge von 36 bis 37 Prozent.Die Geschäftszahlen für die drei vergangenen Monate Juli, August und September wird Apple am Montag, 28. Oktober, veröffentlichen. Für die Quartalszahlen Q4 2013 werden also die neuen iPhone-Generationen schon eine Rolle … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Experte gesucht: Apple will Akku in OS X verbessern

Die Akkulaufzeit von iMac, MacBook Pro und Air ist Apple ziemlich wichtig. Man ist stets darum bemüht, die weiter zu verbessern.

Mit einer frischen Stellenanzeige, auf die Anthony Chivetta, Angestellter im OS X Team, höchstpersönlich auf Twitter aufmerksam macht, sucht Apple Verstärkung in dieser Richtung. Unter der Zielsetzung, die Performance und Akkulaufzeit softwareseitig mit OS X zu verbessern, hält der kalifornische Konzern Ausschau nach Software Ingenieuren, die unter anderem die integrierten OS X Apps batteriesparender und gleichzeitig leistungsfähiger machen sollen.

Die Erfahrung soll dann in den Mavericks-Nachfolger OS X 10.10 und damit einhergehend in die 2014-Produktlinie mit einfließen. Hierzu tauchten zuletzt erste Details auf.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Kurz notiert] WhatsApp Webseite gehackt

Die Webseite von WhatsApp wurde heute Nacht gehackt. Die Server des Unternehmens sind derzeit nicht erreichbar. Verantwortlich für den Hack zeigt sich nach eigenen Angaben das KDMS Team der palästinischen Hacker. Gerüchten zu folge wollen sie der Nachricht den Ausdruck verleihen, dass Paleastina von den Zionisten gestohlen wurde und dass die Menschen ein Anrecht darauf hätten in Frieden zu leben. Welche Daten die Hacker bei ihrem Einbruch erbeuten konnte, ist zu diesem Zeitpunkt nicht bekannt.

UPDATE 12:00 Uhr: "Zum Glück stellte sich mittlerweile heraus das es sich “nur” um eine Manipulation der DNS-Server für die WhatsApp-Webseite handelt."
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SpamSieve an OS X 10.9 angepasst

C-Command Software hat den Spamfilter SpamSieve in der Version 2.9.9 (11,3 MB, mehrsprachig, Universal Binary) herausgebracht. Diese führt Unterstützung für das neue Betriebssystem OS X 10.9 "Mavericks" ein und verbessert die Spam-Erkennung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das neue Parent Gate für Kinder-Apps: Ein paar Hinweise

PArentGate2So scharf, dass sie hinter Gitter müssen. Jedenfalls war das der Plan hinter Apples neuen Richtlinien für Kinder-Apps. Jeder Link, der die Applikation selbst verlässt, muss in einen für Kinder unzugänglichen Bereich abgelegt werden. Damit will Apple der Kritik an verführten – In-App-Käufe – und verkauften – [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple testst OS X 10.10 Syrah und OS X 10.9.1 Mavericks

OS X Mavericks befindet sich längst auf der Zielgeraden, vor wenigen Tagen hat Apple die OS X 10.9 Golden Master freigegeben, und darüberhinaus gab es bereits zarte Hinweise, dass Apple bereits am Nachfolger OS X 10.10 arbeitet, der den Arbeitstitel “Syrah” trägt. Nun folgen die nächsten Hinweise, dass die OS X 10.10 Entwicklung bereit begonnen hat und Apple zudem schon am ersten Update zu OS X Mavericks (OS X 10.9.1) tüftelt.

syrah_how_to

Die Kollegen von 9to5Mac zeigen einen Screenshot aus dem internen Apple Mitarbeiter System, der den Codenamen zu OS X 10.10 bestätigt. Syrah ist intern in einem sehr frühen Stadium verfügbar und neuer als OS X Mavericks und OS X 10.8.5 Mountain Lion.

Sogenannte “Nighlty Builds” und somit frühe Vorabversionen wurden bereits an Apple Mitarbeiter verteilt. Anfang September wurden die ersten Builds verteilt und in den letzten Tagen intensivierte sich dies. Erste Serverlogs können die Kollegen in den USA bereits verspüren. Es heißt, dass sich OS X 10.10 optisch ein Stück weit an iOS 7 orientieren soll. Die ersten Vorabversionen basieren allerdings optisch noch auf Mavericks, hier dürfte sich in den kommenden Monaten noch einiges tun. Die Entwicklung der Funktionen und des Design dürfe in unterschiedlichen Abteilungen erfolgen und später in einer Beta zusammenfließen. 20 Seeds soll es bei Syrah bereits gegeben haben. Zum Vergleich bei Mavericks war es Bulid 476, die als erste Beta diente.

Neben OS X 10.10. Syrah arbeitet ein Entwickler-Team natürlich auch weiterhin an OS X Mavericks. Die Arbeiten an OS X 10.9.1 haben längst begonnen. Große Neuerungen solltet ihr bei diesem Update nicht erwarten. In erster Linie dürfte sich Apple um Bugfixes und weitere Kleinigkeiten kümmern (Blockieren von iMessages und FaceTime Anrufen von bestimmten Anwendern ?) Die Freigabe der finalen Version von OS X 10.9 wird für diesen Monat erwartet. Die Mitarbeiterschulungen haben bereits begonnen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SpamSieve bereit für OS X Mavericks

Die bekannte Spamfilter-App lässt sich nun auch im demnächst erscheinenden nächsten Mac-Betriebssystem nutzen. Außerdem wurden in der neuen Version 2.9.9 mehrere Fehler behoben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Radio erst 2014 in weiteren Ländern?

Den Informationen von Bloomberg zufolge wird Apple den Dienst iTunes Radio deutlich langsamer international zur Verfügung stellen als bislang angenommen. Erst im nächsten Jahr könnte Apple dem Insider zufolge damit beginnen, iTunes Radio in den englischsprachigen Ländern Kanada, Australien, Neuseeland und dem Vereinigten Königreich anzubieten. In den skandinavischen Ländern soll Apple den Markteintritt zum selben Zeitpunkt planen. Keine Hinweise gab es auf eine Lancierung von iTunes Radio in Deutschland, Österreich oder der Schweiz. Aus den nun bekanntgewordenen Gerüchten könnte man allerdings schliessen, dass sich der Markteintritt in diesen Ländern verzögern wird.

Mit der bevorzugten Lancierung von iTunes Radio in den oben genannten Ländern würde Apple erneut den aktuellen Platzhirschen auf dem Internet-Radio-Markt, Pandora, unter Druck setzen. Pandoras Dienste sind momentan auf die USA, Kanada und Neuseeland beschränkt. Apple hat im Gegensatz zu Pandora mit den Musik-Labels weitergehende Vereinbarungen geschlossen, dank welchen eine internationale Expansion von iTunes Radio zügiger angegangen werden könnte.

Am Rande des iTunes Festivals zeigte sich Apples Internet- und Dienste-Chef Eddy Cue sehr zufrieden mit der Lancierung von iTunes Radio. Innerhalb der ersten Woche nutzten bereits 11 Millionen Menschen den neuen Service von Apple. Cue betonte auch, dass die internationale Lancierung von iTunes Radio höchste Priorität habe. Insbesondere im Vereinigten Königreich will Apple den Dienst möglichst schnell starten.

iTunes Radio startete zeitgleich mit iOS 7 in den USA. Apple will mit dem Internet-Radio nicht nur das klassische Programm eines Radios anbieten, sondern auch Alben vor deren Veröffentlichung zum kostenlosen Stream bereitstellen. Apple hat so die Möglichkeit, die im iTunes Store angebotenen Produkte optimal zu bewerben. Gleichzeitig hat Apple mit einigen Unternehmen Werbe-Verträge geschlossen, welche iTunes Radio mitfinanzieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Saxoline App-Trolley

iGadget-Tipp: Saxoline App-Trolley ab 99.90 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Mit diesem Trolley geht der iUrlauber stilecht auf Reisen!

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Fitness-App von Puma

Der Sportschuh-Hersteller hat mit PUMATRAC ein neues Gratis-Werkzeug für Läufer vorgelegt. Die App arbeitet auch mit der Pebble-Smartwatch zusammen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

National-Geographic-Fotograf lobt iPhone-5s-Kamera

Fotograf Jim Richardson ist in den Schottischen Highlands unterwegs und liefert nach 4000 mit dem neuen iPhone entstandenen Bildern eine so gute Kritik über dessen Kamera ab, dass Apples Marketing-Chef Phil Schiller über Twitter darauf aufmerksam macht. „iPhoneography“ als Fotografie ohne Kompromisse?Aller Anfang ist schwer. Auch Richardson berichtet, er habe anfangs mit der überarbeiteten 8-Megapixel-Kamera des iPhone 5s gekämpft und furchtbare Fotos gemacht. Von wunderschönen Motiven umgeben habe er „nichts gesehen“. Die graziös posierenden Schwäne am St. Margaret’s Loch habe das iPhone … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Quads: Simples Puzzle-Spiel setzt aufs Schätzen von Flächen

Quads steht seit wenigen Tagen zum kostenlos Download auf iPhone und iPad bereit.

QuadsDas gute Ideen auch aus Deutschland kommen können, hat Andreas Illiger mit seinem Tiny Wings längst bewiesen. Auch Quads (App Store-Link) stammt aus deutscher Entwicklung, doch auch hier fehlt leider eine deutsche Lokalisierung. Genau das können und wollen wir einfach nicht verstehen: Als Muttersprachler ist es doch ein Einfaches, Buttons und Texte ins Deutsche zu übersetzen – nicht jeder Deutsche ist auch der englischen Sprache mächtig.

Doch zurück zu Quads: Das Spiel ist 35,2 MB groß, lässt sich auf iPhone und iPad spielen und dreht sich um das Abschätzen von Flächen. Auf einem Schachbrett-artigen Spielfeld befinden sich viele kleine Quadrate, die zusammen verschiedenfarbige Flächen bilden. Es liegt nun am Spieler mit gutem Augenmaß abzuschätzen, welche Fläche die größte ist. Mit einem Klick auf diese formiert sich das Spielfeld neu und es gilt wieder die größte Fläche ausfindig zu machen.

Das Spiel geht auf Zeit, die kontinuierlich am oberen Displayrands abläuft. Genau aus diesem Grund sollte man möglichst schnell die größte Fläche finden, um so wieder etwas Zeit zu bekommen. Zusätzlich stehen drei Power-Ups zur Verfügung, die jedoch per In-App-Kauf erworben werden müssen. Für 89 Cent kann man sich 50.000 virtuelle Quads kaufen, der Einsatz von Power-Ups kostet 5.000 Quads für je fünf Power-Up-Aktivierungen.

So lässt sich zum Beispiel die Zeit um fünf Sekunden verlängern, automatisch die größte Fläche bestimmen oder eine Bombe in das Spielfeld werfen, die dann ein neues Spielfeld generiert. Mit den Power-Ups lässt sich das exklusiv für iOS entwickelte Spiel etwas interessanter gestalten. Ebenfalls eine nette Idee: In den Einstellungen können verschiedene Farb-Schemata gewählt werden.

Insgesamt ist Quads eine gute Idee, mit einer ebenfalls guten Umsetzung. Die größte Fläche auszuwählen wird natürlich immer schwieriger, da die Flächen in der Größe immer weiter zusammenrücken. Durch den kostenlosen Download kann jeder einen ersten Blick in Quads werfen, optional kann man das Spiel mit etwas Geld etwas spannender gestalten.

Der Artikel Quads: Simples Puzzle-Spiel setzt aufs Schätzen von Flächen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

News-Mix: Mac App Store,Quartalszahlen und OS X 10.10

News-Mix 73

Mac App Store bietet bald Volumenlizenzen an

Apple hat Entwickler informiert, dass es in Kürze ein Programm namens “Volume Purchase Program for Business and Education” geben wird, welches den Verkauf vergünstigter Mehrfachlizenzen im Apple Online Store erlaubt. Das ganze ist für Firmen und Bildungseinrichtungen gedacht. Genaue Beträge stehen nicht fest, man geht jedoch von Ermäßigungen mit 50% und 20 Lizenzen aus.

Apple testet OS X 10.9.1 und OS X 10.10

9to5Mac will erfahren haben, dass Apple intern bereits Betas für OS X 10.9.1 verteilt. Das Update soll offenbar Bug Fixes als auch Blocken von Kontakten in iMessage und FaceTime ermöglichen. Auch an OS X 10.10 (angeblich “Syrah” genannt) wird schon getüftelt:

DBA58BDA C545 4F9C A0E7 89715C88153A Apple testet bereits OS X 10.10 und OS X 10.9.1

Apple kündigt Quartalskonferenz für 28. Oktober an

Apple hat angekündigt am 28. Oktober die Quartalskonferenz für Q3 (Kalender-Quartal), bzw. Q4 (Fiskal-Quartal) bekannt zugeben. Wie gewohnt werden Tim Cook und Peter Oppenheimer hier die Verkaufszahlen des vergangenen Quartals präsentieren. Die Analysten rechnen wieder mit Rekordzahlen, wir warten erstmal lieber ab.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MCP3401: Genialer Rucksack für all Eure iDevices

Wie transportiert Ihr am besten alles, was Ihr benötigt? Mit dem MCP3401 Gadget-Rucksack von Cocoon.

Er bietet Platz für wirklich alle Eure Devices, unter anderem eine Tasche für ein bis zu 15 Zoll großes MacBook, ein extra iPad-Fach und mehr. Damit kein Regenwasser eindringen kann, sind nicht nur der Stoff, sondern auch die Nähte und Verschlüsse wasserfest gehalten. In einem eigenem Fach finden sich außerdem Befestigungsmöglichkeiten für Stifte, Kabel, kleine Blöcke und mehr Kleinkram.

COCOON INNOVATIONS SLIM FEATURING GRID-IT(R)
COCOON INNOVATIONS SLIM FEATURING GRID-IT(R)

Trotz der geringen Dicke von 3,5″ ist genügend Platz für alle wichtigen Gegenstände, inklusive Mac und iPad, vorhanden. Mit 1,14 Kilo (leer) ist der Rucksack zwar kein Leichtgewicht, aber mit 79,99 Dollar relativ günstig zu haben. Mit Steuern und Versand nach Deutschland steigt der Preis auf 92,65 Dollar, also etwa 70 Euro. Bestellt wird über die offizielle Website. (via core77)

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Aktie soll weiter steigen!

150px-Apple_logo_black.svg

Es kommt wieder Leben in die Aktienwelt von Apple und die Analysten und Börsianer haben wieder Hoffnung in den kalifornischen Konzern und setzen die Aktie wieder deutlich besser in Szene, als es die letzten Wochen der Fall war. Piper Jaffray geht sogar wieder davon aus, dass das Kursziel bis Jahresende auf 600 US-Dollar pro Aktie steigen könnte. Die wahrscheinlich bald erscheinenden Produkte, wie iPad 5 und das iPad mini 2, werden sicherlich maßgeblich zum Erfolg der Aktie beitragen. Auch das iPhone 5S trägt zum Kurserfolg bei und man rechnet mit sehr guten Verkaufszahlen.

Apple ist wieder im Aufwind!
Anscheinend hat Apple sein Aktientief nun überstanden und kommt glimpflich aus der zuvor bedrohlichen Lage heraus. Apple kann damit rechnen, dass die Aktionäre weiterhin zum Unternehmen halten und der Aktionrückkauf hat sicherlich einiges mit der guten Stimmung zutun. Auf jeden Fall kann Apple seinen ersten Platz der “wertvollsten Unternehmen” weiter verteidigen, die Google-Aktie in den letzten Wochen wieder gefallen ist. Aber wie wir schon einmal berichtet haben, sind die beiden Aktien mehr miteinander vernetzt als viele glauben. Steigt die Aktie von Google, sinkt die Aktie von Apple und umgekehrt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sharp zeigt 32"-Multitouch-Display mit OS X

Auf der japanische Technikmesse CEATEC hat Sharp ein Multitouch-Display mit IGZO-Panel vorgestellt. Demonstriert wurde das Sharp Display PNK322B in Kombination mit OS X, welches neben Windows ebenfalls unterstützt werden soll. Im vorliegenden Fall wurde das 32"-Display über DisplayPort und USB mit dem MacBook Pro verbunden. Das Display bietet ein native Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixeln. Das ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zweiter Teil von "Angry Birds: Star Wars"

Die wütenden Vögel treffen erneut auf das Jedi-Ritter-Universum. Diesmal darf auch auf die dunkle Seite der Macht gewechselt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp: Nachrichten-Verschlüsselung ist unsicher

Thijs Alkemade befasste sich in letzter Zeit mit der scheinbar sicheren WhatsApp-Verschlüsselung und hat eine schwerwiegende Sicherheitslücke gefunden, die die Nachrichtenübertragung unsicher macht. Danke an Apfelpage-Leser Marco, der uns diese Information hat zukommen lassen.
whatsapp 564x286 WhatsApp: Nachrichten Verschlüsselung ist unsicher
Thjis hat herausgefunden, dass die Verschlüsselung des Nachrichtendienstes nahezu unbrauchbar ist, da Nachrichteninhalte ohne viel Aufwand freigelegt und gelesen werden können. Der Nachrichtendienst Whatsapp verschlüsselt angeblich eingehende und ausgehende Nachrichten mit den jeweils gleichen Codes. Hacker haben somit kein Problem die ausgetauschten Nachrichten zu vergleichen und den Inhalt herauszulesen.

Auf dem Blog von Alkemade ist zusätzlich ein Python-Script zu finden, welches genau diese Fehlprogrammierung ausnutzt. Er ist der Meinung, dass jeder, der sich lange genug mit der Thematik befasst, auch die Inhalte der ausgetauschten Nachrichten entschlüsseln kann. Sollte man auf WhatsApp angewiesen sein und möchte etwas gegen dieses Problem unternehmen, scheint der End-Nutzer jedoch schutzlos ausgeliefert zu sein. Lediglich der Nachrichtendienst selbst könnte den Sachverhalt durch eine andere Verschlüsselungsart klären.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Power Nap funktioniert unter Mavericks auch auf iMacs mit Fusion Drive

Auch wenn sich der Mac im Ruhezustand befindet, sorgt das mit Mountain Lion eingeführte Feature namens "Power Nap" dafür, dass beispielsweise Mails empfangen, Daten synchronisiert oder auch Updates durchgeführt werden. Wer seinen Mac also abends in den Ruhezustand schickt, muss am nächsten Morgen nicht erst alle Daten herunterladen, dies ist bereits automatisch erfolgt. Eine wichtige Einschrän ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"The Impossible Line" von Chillingo mit 100 neuen Levels


Entwickler Motion Imaging und Publisher Chillingo haben ihrem Geschicklichkeitsspiel The Impossible Line (AppStore) in einem vor wenigen Tagen im AppStore freigegebenen Update auf Version 1.1.0 die stolze Anzahl von 100 neuen Levels hinzugefügt. Fans des Titels können sich also über eine ganze Reihe neuer Herausforderungen sowie auch neuer Hindernisse freuen.

Wir haben euch The Impossible Line (AppStore) vor gut einem Monat zum Release in diesem Artikel vorgestellt. Im Spiel musst du mit dem Finger a weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kann ich iTunes benutzen, wenn mein MacBook zugeklappt ist?

macbook-zugeklappt-500Eine klare und berechtigte Frage, die Antwort darauf ist leider eher unbefriedigend: Ein „Jein“ mit deutlichem Gewicht auf der Verneinung. Die Gründe für die Suche nach einer entsprechenden Lösung können vielfältig sein. Sei es auf dem Weg zur Arbeit in der Bahn etwas Musik hören [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Gewinnspiel] TECH.DE verlost ein iPad mini

Die TECH.DE-Beta neigt sich langsam ihrem Ende zu. Das zuvor als Preis ausgelobte Huwei Ascend P1, das Nokia Lumia 920 und das Samsung Galaxy S4 haben bereits neue Besitzer gefunden. Diese Woche verlosen die Kollegen in der vierten Runde ihres Facebook-Gewinnspiels ein iPad mini.Heute startet die vierte und vorerst letzte Runde des TECH.DE-Facebook-Gewinnspiels, verlost wird ein iPad mini. Das kompakte Tablet besitzt ein 7,9-Zoll-IPS-LCD-Display mit einer Auflösung von 1.024 x 768 Pixel (163 ppi), einen A5-Dual-Core-Prozessor mit 1-Ghz-Taktung, 512 MB RAM und eine 5-Magapixel-Kamera auf … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: iTunes Radio expandiert in englischsprachige und skandinavische Länder

iTunes Radio Icon

Derzeit ist Apples neuer Streaming-Dienst nur in den USA nutzbar. Das soll sich Anfang 2014 ändern, heißt es in einer Medienmeldung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple will OS X Akkulaufzeit und Leistung verbessern

Mit OS X Mavericks setzt Apple auf neue sogenannte Kerntechnologien, die die Energieeffizienz und die Leistung des Systems verbessern sollen. Nach dem Update ist vor dem Update. Auch bei zukünftigen OS X Aktualisierungen wird Apple versuchen nicht nur neue Funktionen zu implementieren, sondern auch bei der Leistung auch bei der Akkulaufzeit zu punkten.

jobs08102013

Um dies zu gewährleisten, hat Apple neue Stellenagebote online gestellt, um das OS X Entwicklerteam zu erweitern. Der zukünftige Software Power Engineer
bzw. Software Power Infrastructure Engineer soll dabei dabei helfen, die Akkulaufzeit und die Leistung von OS X verbessern. Apple zählt zahlreiche Voraussetzungen auf, die der Kandidat mitbringen soll. Beide Stellen sind im Apple Hauptquartier zu besetzen.

Die OS X Mavericks Golden Master wurde vor wenigen Tagen bereit gestellt. Wir sind gespannt, welchen Einfluss OS X 10.9 auf die Akkulaufzeit unserer MacBook Air 2013 hat. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Airmail für Mac bekommt Exchange und POP3 Support

Airmail Version 1.1

Seit einiger Zeit benutze ich auf dem Mac das Programm Airmail für meine E-Mails.

Die App bietet mehr Funktionen als Apple Mail und funktioniert vor allem mit Google Mail Konten perfekt.

Nun haben die Macher ein grosses Update auf Version 1.1 ausgeliefert. Dabei kommen ein paar coole Features dazu:

Neue Funktionen von Version 1.1

- Exchange accounts support
- POP3 accounts support
- Outlook, Hotmail, Live, IMAP support
- Markdown composer
- HTML Source composer
- Multitouch gestures Swipe/Pinch
- Redirect mail
- EML message reader
- Activity monitor
- Sending message progress view
- Save all attachments
- Custom font in plain text
- Custom color on default composer
- Extended message details on reply
- Preference Big Fonts
- Winmail message support
- VCalendar support
- Improved Search (Clean accounts data)
- Preference auto update thread
- Exchange Contacts support
- New Localizations Galician, Romanian
- Many other Fix and improvements

Vor allem die Unterstützung von Exchange Server Konten ist praktisch. Mit Outlook und Hotmail kommen weitere bekannte Dienste dazu. POP3 sollte meiner Meinung nach nicht mehr benutzt werden, wer aber noch so ein Mailkonto besitzt wird sich über die neue Funktion dafür freuen.

Fazit:

Airmail ist eine tolle App. Der Preis von 2 sFr. ist mehr als gerechtfertigt. Nachdem Google Sparrow gekauft hatte, habe ich mit Airmail wieder eine elegante und mächtige Mail App für den Mac gefunden.

Airmail Airmail
Preis: 1,79 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Skype-Update im iOS-7-Look

Die Microsoft-Tochter hat ihre Kommunikationslösung an Apples neues Mobilbetriebssystem angepasst.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone Life und iPad Life: Gravis verschenkt 100.000 Jahresabos

Der Herbst ist in diesem Jahr Apples Quartal der Neuvorstellungen. Neben OS X Mavericks und iOS 7 wurden gleich zwei neue iPhones vorgestellt, zusätzlich werden im Oktober auch noch ein neues iPad und vermutlich auch ein iPad mini erwartet. Um euch den Überblick zu erleichtern widmen iPhone Life und iPad Life ihre aktuellen Ausgaben ganz den neuen Produkten und können - für die schnellsten Interessenten - auch noch ein Jahr kostenlos zu beziehen sein. Gravis und falkemedia verschenken 100.000 Jahresabos im Gesamtwert von 60€, die nach einem Jahr selbstständig auslaufen.

Zitat:Power-Wissen und Apple-Lifestyle pur!
Mit einem Digitalabo von iPad Life und iPhone Life erhalten Sie 6 x jährlich iPad Life und 6 weitere Ausgaben iPhone Life, die beliebten Apple-Magazine aus dem Hause falkemedia im Wert von je 7,90 €. Reizen Sie Ihr iPhone und iPad endlich aus – tätigen Sie nie mehr Fehlkäufe: Mit den Magazinen rund um iPhone und iPad erhalten Sie ein Jahr lang nützliche App-Empfehlungen, unabhängige Tests sowie ständig neue Tipps und Tricks, mit denen Sie einfach noch mehr aus Ihrem i-Gerät holen. Einmaliges Angebot für alle GRAVIS-Kunden: Lesen Sie iPhone Life und iPad Life ein ganzes Jahr komplett kostenlos auf Ihr iPad oder iPhone! Sie erhalten insgesamt 12 digitale Ausgaben beider Apple-Magazine im Wert von 59,98 Euro.

Vielen Dank an Sascha für diesen Hinweis.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: Samsungs Werber orientieren sich an Apples Vorlage

samsungNicht nur Samsungs Produkt-Designer lassen sich von Cupertino inspirieren, auch die Marketing und PR-Abteilung des koreanischen Riesen-Konzerns durchforstet auf der Suche nach kreativen Kampagnen die alten Archive Apples. Anschaulich demonstriert in dem neuen TV-Werbespot zur Galaxy Gear. Samsungs neue Smartwatch, deren diesjährige IFA-Präsentation wir in diesem Video an [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amiga kündigt Spieleklassiker für iOS an

amigaRetro-Fans dürfen schon mal den Sekt kalt stellen. Amiga hat angekündigt, noch in diesem Jahr alte Spieleklassiker für iPhone, iPod touch und das iPad zu veröffentlichen. Amiga Games will customize its classic Amiga titles for Apple’s iOS, including iPhone, iPod Touch, and iPad devices, [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Preview "CSR Classics": Beschleunigungsrennen mit Klassikern der Autmobilgeschichte


Entwicklerstudio NaturalMotion ist mit dem vor gut einem Jahr erschienenen CSR Racing (AppStore) ein ziemlicher Volltreffer gelungen. Obwohl es sich "nur" um Beschleunigungsrennen dreht und das Gameplay eigentlich relativ einfach gehalten ist - es müssen nur ein paar Buttons zur richtigen Zeit gedrückt werden - hält sich der Titel seit geraumer Zeit in den Charts der umsatzstärksten Apps und kommt auch bei den Userbewertungen mit im Schnitt 4,5 Sternen sehr gut weg.

Fans des Titels, zu denen offen gestanden auch wir gehören, können sich auf einen neuen Ableger freuen. Denn der Entwickler hat CSR Classics in der Pipeline. Der Release des Spieles ist auch nicht mehr in allzu weiter Ferne, denn die Free-to-Play-App ist bereits in Neuseeland als Softlaunch an den Start gegangen. Wir r weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Breach & Clear für iOS über Promo Code kostenlos herunterladen

IGN haut mal wieder ein Spiel des Monats raus, für das man sich einen kostenlosen Promo Code generieren kann.

Dieses Mal handelt es sich um Breach & Clear, welches den Fokus auf Squad Tactics legt.

Das Spiel ist eine Universal App, damit zum iPhone, iPad und iPod touch kompatibel und kostet aktuell 2,69 Euro, die man nun spart.

Zur Installation wird iOS 5.0 minimal vorausgesetzt.

-> http://www.ign.com/prime/promo/bc-free

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TABLE TOP RACING

Unglaubliches Spielerlebnis und Grafik in Konsolenqualität!

Von den Machern von Sonys PlayStation-Blockbuster „WipeOut“ stammt nun „Table Top Racing“, ein nagelneues Fast&Furious-Kampfrennspiel mit hochwertiger Konsolengrafik und einem außergewöhnlichen Spielerlebnis. Bei „Table Top Racing“ treten alle möglichen verrückten Fahrzeuge und Automobile in einer Welt gegeneinander an, die aus Rennstrecken auf Tischoberflächen mit übergroßen Hindernissen besteht.

  • Mehrspielerrennen mit bis zu 4 Spielern
  • 30 Erfolge
  • 18 Ranglisten
  • 10 aufrüstbare Fahrzeuge
  • 8 unglaubliche Rennstrecken
  • 4 harte Meisterschaften
  • 30+ spezielle Events
  • 6 einzigartige Spielmodi
  • 9 ausgebuffte Powerups
  • Synchronisierung von Speicherständen über iCloud
  • Kompatibel mit iOS 6.0 und 5.0
  • Native Resolution 3D auf allen unterstützten Plattformen
  • Mehrsprachiger Support: Englisch, Französisch, Italienisch, Deutsch, Spanisch, Portugiesisch.

Mit einem unglaublichen Arsenal aus verrückten Waffen und hinterhältigen Powerups werden Fahrzeuge und Strecken durch eine auf jedes Pixel bezogene „AAA“-Produktion zum Leben erweckt. Der unwiderstehliche Mehrspielermodus ermöglicht es bis zu vier „Freinden“, sich über das Internet in süchtig machenden Schlachten mit hoher Oktanzahl zu stürzen und um den Spitzenplatz in den globalen Ranglisten zu wetteifern.

Die Spieler können auch Münzen gewinnen, Fahrzeuge aufrüsten, neue Fahrzeuge freischalten und ihr Waffenarsenal erweitern, um sich den Weg an die Spitze des Starterfelds freizuschießen. Durch die einfache, reaktionsfreudige Steuerung wird „Table Top Racing“ umgehend spielbar, mit superweichen Bildraten auf allen unterstützten Geräten, und somit zu einem atemberaubenden Rennspiel, das alle Handy-Gamer lieben werden.

Hinweis: iPhone 3GS/iPod 3rd gen wird nicht offiziell unterstützt

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WeatherPro: Eure Fragen an die Entwickler & Premium-Abo gewinnen

Daran besteht kein Zweifel: WeatherPro zählt ohne Zweifel zu den am weitesten verbreiteten Wetter-Apps für iPhone und iPad.

WeatherProWeatherPro FotoMagisches WetterMeteoEarth

In der appgefahren-Redaktion setzen wir seit Jahren auf WeatherPro (iPhone/iPad), auch wenn sich zwischendurch immer mal wieder eine andere Wetter-App auf unseren Geräten versucht. Mittlerweile hat die MeteoGroup Deutschland mit MeteoEarth und Magisches Wetter zwei weitere tolle Apps im Portfolio. Doch wie genau funktioniert das mit dem Wetter überhaupt?

In Kooperation mit der Entwickler-Firma bieten wir euch die Möglichkeit, eure Fragen beantworten zu lassen. Ihr wolltet schon immer mal wissen, warum es doch geregnet hat? Warum die Vorhersage mal wieder absolut richtig war? Oder wie lange die Entwicklung von WeatherPro überhaupt gedauert hat? Eurer Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt.

Ihr könnt uns eure Fragen einfach per Kommentar oder Mail an steve [at] appgefahren.de abschicken. Danach werden wir die interessantesten, besten und natürlich auch  beantwortbaren Fragen aussuchen und gegebenenfalls zehn Kandidaten auslosen, dessen Fragen direkt von den Entwicklern beantwortet werden.

Um euch die Sache noch etwas schmackhafter zu machen, gibt es für die zehn Fragesteller im Anschluss an die Aktion eine Premium-Mitgliedschaft für sechs Monate im Wert von 3,58 Euro. Einsendeschluss für die Fragen ist am Mittwoch, den 9. Oktober, um 24:00 Uhr. Wir werden uns dann einige Tage später mit den Antworten melden.

Der Artikel WeatherPro: Eure Fragen an die Entwickler & Premium-Abo gewinnen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Reduziert: Fieldrunners 2

fieldrunners 2 iPhone AppsDas Game Fieldrunners war eines der ersten Tower-Defense Spiele seit Bestehen des AppStores. Fieldrunners 2 ist der Nachfolger des ersten Teils und momentan im Angebot.

Mehr zu dieser App...

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7 sperrt Betatester aus!

Beta-Software sollte nur von Entwicklern genutzt werden, zu Testzwecken. Trotzdem erschleichen sich immer öfter Normalnutzer die zu testenden Betriebssysteme für ihr iPhone, iPod oder iPad. Experimentierfreudige iOS-7-Betanutzer wurden gestern nach dem Einschalten des Displays mit einer bitterbösen Überraschung gegrüßt – dem iOS-7-Aktivierungsbildschirm, welcher sie über eine abgelaufenen Software oder einem nicht verifizierten Entwicklerkonto in Kenntnis […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple präsentiert Ergebnisse für das vierte Quartal 2013 am 28. Oktober

Apple hat am Montag angekündigt, die Quartalszahlen für das vierte Fiskalquartal am 28. Oktober bekanntzugeben. Die Konferenz startet um 23 Uhr mitteleuropäischer Zeit und wird wie gewohnt live im Internet übertragen.

Das vierte Fiskalquartal von Apple begann am 1. Juni und endete am 30. September. Während dieser Zeit stellte Apple das neue iPhone 5s und das iPhone 5c vor. Gleichzeitig wurde anlässlich der WWDC ein aktualisiertes MacBook Air der Öffentlichkeit vorgestellt und OS X Mavericks erstmals offiziell gezeigt. Ende September wurden ausserdem die iMacs mit der neusten Prozessor-Technologie von Intel ausgerüstet.

Anlässlich der Bekanntgabe der Quartalszahlen wird sich erstmals zeigen, wie gut sich die neuen iPhones tatsächlich verkauft haben. Innerhalb der ersten drei Tage konnte Apple gemäss eigenen Aussagen 9 Millionen Geräte verkaufen. Allerdings beeinflussen die Verkäufe des iPhone 5s und des iPhone 5c lediglich die Verkäufe der letzten September-Tage, während der grosse Einfluss der neuen Modelle im nun laufenden Fiskalquartal zu erwarten ist.
Apple selbst gab bereits im September bekannt, dass sich das Ergebnis für das vierte Fiskalquartal am oberen Ende der zuvor geschätzten Spanne bewegen wird. Apple geht von einem Umsatz von bis zu 37 Milliarden US-Dollar und einer Gewinnspanne von bis zu 37 Prozent aus.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Heute könnt ihr an der Sicherheit sparen

LogEngine Image

SecureTexts für Mac gibt es heute beim TwoDollarTuesday!

SecureTexts Webseite
SecureTexts für Mac
SecureTexts für iPad
SecureTexts für iPhone

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Eric Schmidt: Android sicherer als das iPhone

Der ehemalige Google-CEO Eric Schmidt, mittlerweile Aufsichtsratsvorsitzender bei Google, hat sich auf dem ITxpo-Symposium zu verschiedenen Fragen rundum Google geäußert. Hierbei hat Gartner-Analyst David Willis argumentiert, dass Android bei vielen App-Entwicklern nicht die Hauptplattform darstelle, was mit der Versionsfragmentierung und Sicherheitsproblemen zusammenhängt. Eric Schmidt sieht ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S verbiegen sich bei leichter Belastung

E0496866-97F0-455F-88D2-8E3C6AAAE3F4

Anscheinend gibt es nun doch ein Problem mit der aktuellen iPhone 5S-Produktion. Wie einige User berichten, soll es zu einem Verziehen der iPhone-Hülle kommen, sodass das iPhone wirklich stark deformiert wird. Das oben gezeigte Fotos spricht wohl für sich und es ist nicht tragbar, dass ein Smartphone für über 700 Euro solche Schäden aufweist. Es ist leider noch nicht klar, wie es zu den Deformationen gekommen ist und wie Apple auf diese reagiert. Im Moment häufen sich die Beschwerden in den unterschiedlichsten Foren.

iphone-5s-plie-tordu-01-225x300

Ist das Design des iPhone 5S ausgereizt?
Viele gehen davon aus, dass das Bild ein Fake ist. Sollte es aber wirklich zu solchen Deformationen kommen, stellt sich die Frage, ob das Design des iPhones nicht komplett ausgereizt ist und man mit der dünnen Alu-Hülle nicht bereits die Grenzen des Machbaren erreicht hat. Ob es sich hierbei wirklich um einen akuten Fertigungsfehler handelt, werden wir hoffentlich bald erfahren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hacker demonstriert: WhatsApp-Verschlüsselung unbrauchbar

whatsapp-1Der niederländische Computer Science-Student Thijs Alkemade hat sich mit dem von WhatsApp genutzten Verschlüsselungsprotokoll auseinandergesetzt und mehrere grobe Patzer in der Architektur der Nachrichtenübertragung ausfindig gemacht. So sendet WahtsApp, schon in den vergangenen Jahren regelmäßig unter Beschuss, seine inzwischen immerhin Teilverschlüsselten Nachrichten nicht mehr im Klartext durch das Internet, [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

60% off Fresh Finance

Fresh Finance lets you streamline the task of money management, offering an easy and intuitive way to reconcile your checkbook, track credit card balances, receive bill reminders, and establish a real budget that will let you get ahead!”

Purchase for $19.99 (normally $49.99) at BitsDuJour

OFFER GOOD TODAY ONLY

*Purchase Supports Mac App Deals

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple gibt die Zahlen für das abgelaufene Quartal am 28.10. bekannt

Am 28.10. gibt Apple die Zahlen für das abgelaufene Quartal bekannt. Das dritte Quartal des Jahres entspricht dabei Apples viertem Geschäftsquartal, da Apples Finanzjahr bereits am 1. Oktober beginnt. Der gewählte Zeitpunkt weicht etwas vom bisherigen Vorgehen ab. Weder veranstaltete Apple bislang Quartalskonferenzen zum Monatsende, noch wählte man dazu den Montag. Möglicherweise erfolgt also ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tablets in Deutschland: Boom hält an

ipad_mini

Während Computer-Verkäufe seit einigen Monaten straucheln, auch Windows 8 konnte daran nicht wirklich etwas ändern, verkaufen sich Tablets nach wie vor sehr gut. Auch in diesem Jahr hält der “Tablet Boom” in Deutschland an. Laut dem Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (BITKOM) werden in diesem Jahr voraussichtlich 8 Millionen Tablets in Deutschland verkauft.

Wie die BITKOM nun in einer Pressemeldung bekannt gegeben hat, rechnet der Bundesverbnd in diesem Jahr weiterhin mit einer starken Tablet-Nachfrage in Deutschland. Voraussichtlich 8 Millionen Geräte werden an den Mann und die Frau gebracht. Damit wachsen die Verkaufszahlen im Vergleich zu 2012 um 59 Prozent. Im vergangenen Jahr wurden in Deutschland 5 Millionen Tablets verkauft. Der Umsatz mit Tablets wächst um voraussichtlich 55 Prozent auf 2,8 Milliarden Euro.

„Das Interesse der Verbraucher an Tablet Computern ist weiterhin sehr hoch. Der Boom hält an“, sagt Michael Schidlack, BITKOM-Experte für Unterhaltungselektronik. „Mit Tablet Computern werden neue Zielgruppen erschlossen: Die intuitive Bedienung der Geräte macht sie auch für weniger versierte Anwender interessant.“

Der durchschnittliche Tablet-Preis sinkt in diesem Jahr um 2,6 Prozent auf rund 345 Euro. Ein Grund hierfür ist der Trend zu kleineren Geräte mit 7 bis 8 Zoll. Diese kosten deutlich weniger als ihre Pendants mit 9 oder 10 Zoll.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Quads: wie gut ist dein Augenmaß?


Der deutsche Indie-Entwickler Stars Projekt & Event hat nach dem bereits von uns vorgestellten Puzzle CrazyCargo! ( AppStore ) sein zweites iOS-Spiel im AppStore veröffentlicht. Seit wenigen Tagen kann Quads ( AppStore ) aus dem AppStore geladen werden. Die rund 35 Megabyte große Universal-App ist ebenfalls ins Genre der Puzzle einzusortieren, bietet aber ein komplett anderes Gameplay als das Erstlingswerk. Der Download ist als Free-to-Play-App kostenlos.

In Quads ( weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Air: Apple verkauft 2013 weniger Einheiten

Nachdem Apple im Vorjahr eine beachtliche Anzahl der populären Notebook-Reihe MacBook Air verkaufen konnte, sollen die Kalifornier diese Zahl in diesem Jahr nicht halten können. Dies berichtet der taiwanische IT-Branchendienst DigiTimes unter Berufung auf die Auftragshersteller von Apple in Asien, die die Anzahl der Bestellungen kommunizieren.

MacBook Air 2013

Wie die Zulieferer von Apple angeben, waren die Bestellmengen im ersten Quartal 2013 sehr gering. Mit der Vorstellung der neuen Modelle und der Erhöhung der Bestellungen um bis zu 20 Prozent im Laufe des dritten Quartals sollen rückläufige Absatzzahlen im laufenden Jahr erreicht werden. Allein in den ersten drei Monaten des Jahres 2013 habe Apple die Lieferung der zu verbauenden technischen Komponenten nahezu komplett eingestellt. Daraus schließen die Auftragshersteller, dass die Verkäufe recht schwach waren.

Die Zahlen im Detail

Im Jahr 2012 hat Apple laut der Quelle gut 13 Millionen Einheiten des MacBook Air bestellt. Innerhalb der ersten Jahreshälfte 2013 setzten die Kalifornier jedoch nur 5,3 Millionen Stück ab. Selbst ein überaus herausragendes Weihnachtsgeschäft wird Apple nicht mehr genügen, um die Werte aus dem Vorjahr erreichen zu können.

Apple präsentierte die neuen Modelle des MacBook Air im Juni 2013. Vor allem im Bereich des Akkus setzt Apple neue Maßstäbe. Die Preise starten beim 11-Zoll-Modell bei 999 Euro. Mindestens 1.099 Euro werden für das 13 Zoll-MacBook Air fällig.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zeiterfassung Überstunden Stundennachweis

FINARX Timesheet Pro – Zeiterfassung für Freiberufler und Unternehmen, schnell und einfach:
✔ genaue Arbeitszeiterfassung für beliebig viele Kunden, Projekte, Tätigkeiten und Zeit-Einträge
✔ mit Ortsaufzeichnung und Timesheet Cloud Synchronisation
✔ leichte Kosten- und Budget-Kontrolle Ihrer Projekte und Tätigkeiten
✔ präzises Reporting

★ Mit der kostenlosen FINARX Timesheet Version (FINARX Timeshset Lite) können Sie zunächst alle Funktionen testen und Ihre Daten später in die Pro Version übertragen! ★

FINARX Timesheet Pro macht das Protokollieren Ihrer Arbeitszeiten zu einer sehr einfach und schnell erledigten Aufgabe. Dazu werden die Standort-Funktionen Ihres Geräts verwendet (falls vor Ort verfügbar).
Sobald Sie den ersten Eintrag für ein Projekt und eine Tätigkeit an einem Ort erstellt haben, ist es nur noch eine Sache von drei Klicks, einen neuen Eintrag zu erstellen:

1) Öffnen Sie die App
2) Klicken Sie auf “Zeit erfassen”
3) Wählen Sie eine der automatisch vorgeschlagenen Tätigkeiten, die Sie vorher hier aufgezeichnet haben
Fertig!

Dies können Sie in unter 10 Sekunden erledigen! Wenn Sie eine Tätigkeit beendet haben, können Sie die neuesten Einträge in der Arbeitszeiten-Liste sofort einsehen. Um einen Eintrag zu stoppen, drücken Sie die Pause-Taste.

VIDEO-ANLEITUNGEN zur Bedienung der Timesheet Pro App gibt es hier: http://www.youtube.com/watch?v=l05L9D_yA6E

★★★ Funktionen von FINARX Timesheet Pro ★★★:

◦ Verwendung mit beliebig vielen Kunden, Projekten, Tätigkeiten und Zeit-Einträgen

◦ Budgetierung und Budget-Konrolle Ihrer Projekte und Tätigkeiten

◦ Filterung der Einträge nach Zeit, Tätigkeit, Projekt und Kunde

◦ Ortsprotokollierung: So wissen Sie immer, wo Sie was getan haben (auch wenn Ihr Gerät nur mit WiFi-oder Mobilfunk-Zellen-Triangulation arbeiten, sollte es für die Ermittlung Ihrer Position ausreichen)

◦ Jetzt mit der Synchronisation mit der webbasierten Zeiterfassung Timesheet Cloud! Klicken Sie dafür auf “Cloud Sync” im Haupt-Menü.

◦ Datenbank-Sicherung Netzwerk (Email, Dropbox)

◦ Datenbank-Sicherung lokal

◦ Email-Export der Daten nach CSV (OpenOffice, MS Excel, …)

◦ Email-Export der Daten nach XML

◦ All Ihre Daten verbleiben lokal auf Ihrem iPhone. Es ist kein Web-Service notwendig, bei dem Sie sich anmelden müssen, um Ihre persönlichen Daten hochzuladen.

◦ vollständig unterstützte Querformat-Nutzung

◦ Timer-Ansicht des aktuellsten Eintrags

◦ Autovervollständigung

◦ Shake-to-work-Funktion

◦ Express-Erstellung von Zeit-Einträgen mit Hilfe der Wiedergabe-Taste in der Liste der Arbeitszeiten

◦ integrierte Feedback-Email-Funktion zum Kontakt mit den Entwicklern

◦ großartige Benutzungsoberfläche, gebaut nach den Apple Human Interface Guidelines

◦ sehr einfach und intuitiv zu bedienen

★Wenn Sie die Funktionen von FINARX Timesheet Pro testen wollen, können Sie die kostenlose Version FINARX Timesheet laden. Diese verfügt auch über die Möglichkeit per InApp-Kauf die Teil-Funktionen freizuschalten.★

★★★ Optionale Erweiterungen über InApp-Kauf verfügbar ★★★:

◦ Email-Export eines PDF-Stundenzettels für konfigurierbare Zeit-, Tätigkeits-, Projekt und Kundenauswahl

◦ Automatische Rundung von erfassten Zeiten

◦ Automatische Pausenerstellung

◦ Geheimzahlsperre

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gelungenen Retro-Platformer “Rico” erstmals gratis laden

Der Platformer Rico für iPhone und iPad steht heute als Gratis-Download zur Verfügung.

RicoRico (App Store-Link) ist ein 33,9 MB großer Platformer für iPhone und iPad, der sich aus Apples App-Warenhaus heute kostenfrei herunterladen lässt. Das App Store Debüt feiert Rico im März dieses Jahres, jetzt wird der sonst 2,69 Euro teure Download erstmals gratis angeboten.

Das Jump’n'Run-ähnliche Spiel überzeugt schon am Anfang: Es gibt Power-Ups & Boss-Kämpfe, zur Freude unsererseits hat man jedoch komplett auf In-App-Käufe oder weiteren Schnick-Schnick verzichtet, den man in sonst vielen anderen Apps findet – streng genommen handelt es sich um ein klassisches Premium-Spiel.

In Rico gibt es zahlreiche Hindernisse, bewegliche Plattformen, Wasser, Lava und grünen Schleim. Insgesamt wartet die Universal-App für iPhone und iPad mit 32 Level auf, die jeweils in vier Schwierigkeitsgraden durchgespielt werden können – “Insane” ist dabei ein Modus für die wirklichen Hardcore-Gamer.

Nach und nach erlernt man immer wieder neue Fertigkeiten, so dass man zum Beispiel mit einem Jetpack fliegen oder weitere Waffen benutzen kann – für Abwechslung sorgen die schon angesprochenen Boss-Kämpfe. Die Grafik ist auf Retro getrimmt und bringt viele kleine Pixel mit, an der Steuerung könnten die Entwickler noch etwas arbeiten, da die Touch-Bereiche auf dem Display dann doch etwas klein geraten sind – vor allem auf dem iPhone drückt man gerne mal daneben.

Insgesamt ist Rico auf jeden Fall einen Download wert. Wie sich das Spiel schlägt, zeigen wir euch nochmals in unserem Gameplay-Video (YouTube-Link), was schon einige Monate zuvor angefertigt wurde.

Gameplay-Video zu Rico

Der Artikel Gelungenen Retro-Platformer “Rico” erstmals gratis laden erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Radio Anfang 2014 auch in Großbritannien und Skandinavien?

Nachdem Apple in diesem Sommer auf der Entwicklermesse WWDC den Musik-Streaming-Dienst iTunes Radio angekündigt hatte, betonte man bereits, den Dienst nicht nur in den USA, sondern auch in anderen Ländern anbieten zu wollen. Neuen Berichten zufolge hält Apple hier sein Wort: Nachdem der Dienst mit der Veröffentlichung von iOS 7 in den USA verfügbar ist, werden als nächstes Anfang 2014 Großbrit ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Radio soll demnächst in weiteren Ländern starten - Deutschland noch nicht dabei

Gemeinsam mit den neuesten Versionen von iOS und iTunes hat Apple - zumindest in den USA - den im Vorfeld teilweise stark gehypten Musikstreamingdienst iTunes Radio gestartet, der dem Platzhirschen Pandora, der seinen Dienst demnächst auf weitere Länder ausweiten möchte, Paroli bieten soll. Wie Bloomberg berichtet, soll iTunes Radio bis Anfang 2014 nun ebenfalls in weiteren Ländern - Kanada, Australien, Neuseeland und in nordischen Ländern - verfügbar sein. Apple hat die Gerüchte nicht kommentiert. Über einen möglichen Termin für Deutschland ist derzeit nichts bekannt.

Wer iTunes Radio hierzulande bereits jetzt nutzen möchte, braucht dazu einen Account im US-amerikanischen iTunes Store. Wirklich praktikabel ist die Lösung jedoch nicht, da unter iTunes
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Iconic: Hochwertiges Apple-Buch mit 650 Fotos [VIDEO]

Wer jetzt schon ein Weihnachtsgeschenk für einen Apple-Fan sucht oder sich selbst beschenken will – der kauft Iconic.

Der mächtige Foto-Band (350 Seiten) von Jonathan Zufi heißt exakt: Iconic: A Photographic Tribute to Apple Innovation. Er bildet quasi alle Apple-Produkte bis 2012 in rund 650 hochwertigen Bildern ab. Vier Jahre haben die Arbeiten an dieser Foto-Bibel für Apple-Freunde gedauert. Angereichert sind die kunstvollen Aufnahmen mit Zitaten und Beiträgen wichtiger Apple-Ikonen wie Mitgründer Steve Wozniak oder langjährigen Apple-Bloggern wie Jim Dalrymple.

Iconic Buchumschlag

Iconic Ansicht

Auch rare Prototypen, Zubehör, iDevices und Verpackungen legte Jonathan Zufi vor die Kamera. Wir haben uns bereits vor Tagen ein Exemplar bestellt – es kostet 75 Dollar zzgl. Versandkosten. Wer die Special Edition im Retro-Case ordert, zahlt 300 Dollar. Sobald unsere Exemplar, das sich bereits auf dem Postweg aus den USA nach Deutschland befindet, eintrifft, zeigen wir Euch weitere Eindrücke bzw. legen den prächtigen Bildband vor die Kamera – bis dahin findet Ihr hier ein Video.  

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verteilt erste interne Versionen von OS X 10.9.1 sowie 10.10 Syrah

In der vergangenen Woche kamen erstmals Berichte auf, wonach Apple bereits am Nachfolger von OS X Mavericks mit interner Bezeichnung "Syrah" arbeitet. Angeblich soll OS X 10.10 größere Änderungen an der Oberfläche mitbringen und Designelemente aus iOS 7 übernehmen. Intern hat Apple bereits damit begonnen, Builds von OS X 10.10 Syrah zu verteilen. Angesichts der sehr niedrigen Buildnummer hande ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple testet bereits OS X 10.10 und OS X 10.9.1

Fleißig sind sie in Cupertino auf jeden Fall. OS X Mavericks hat gerade erst die GM erreicht, schon ist man mitten drin in der Entwicklung der Nachfolger.

Der stets gut informierte Mark Gurman von 9to5Mac hat erfahren, dass Apple die jüngsten Betas von OS X 10.9.1 bereits verteilt hat. Die erste große Aktualisierung wird neben Bug-Fixes wohl auch die Möglichkeit mitbringen, Facetime und iMessage-Nachrichten zu blocken.

Außerdem findet sich OS X 10.10 – läuft unter dem Codenamen Syrah – bereits auf einigen Macs der Mitarbeiter. Die Entwicklung steckt hier aber noch hinreichend in den Kinderschuhen. Release erst 2014.

Hier der Fotobeweis:

DBA58BDA C545 4F9C A0E7 89715C88153A Apple testet bereits OS X 10.10 und OS X 10.9.1

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple gibt Quartalszahlen am 28. Oktober bekannt

Am Montag, 28. Oktober um 23 Uhr (unserer Zeitzone) wird Apple die Quartalszahlen für das vierte Geschäftsquartal 2013 veröffentlichen. In einer Telefonkonferenz (Conference Call), der in einem Audiostream live auf der Webseite von Apple bereitstehen wird, werden - geht man nach der Vergangenheit - CEO Tim Cook und CFO Peter Oppenheimer unter anderem darüber berichten, wieviel Umsatz das Unternehmen in den letzten drei Monaten erwirtschaftet hat oder wieviele iPhones und iPads verkauft wurden. Im Anschluss werden Fragen von Journalisten beantwortet.

Apfeltalk wird wie immer zeitnah darüber berichten. Wer sich die
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fieldrunners 2: 5 Sterne Tower-Defense zum Sparpreis laden

Ohne Zweifel zählt Fieldrunners 2 zu den besten Tower-Defense-Spielen, die es im App Store gibt. Aktuell kann man das Spiel günstiger auf iPhone und iPad laden.

Fieldrunners 2Die iPhone-Version von Fieldrunners 2 ist mit fünf Sternen mehr als gut bewertet. Aktuell hat man die Möglichkeit, das Spiel zum Sparpreis aus dem App Store zu laden: Fieldrunners 2 (iPhone/iPad) kostet nur 89 Cent für Smartphones und 2,69 Euro für Tablet-Computer, günstiger war es auf beiden Plattformen bisher noch nie. Aus unserer Sicht ist einer der wenigen Kritikpunkte, dass es keine Universal-App gibt. Mit einer Summe von 3,58 Euro ist der Kaufpreis für beide Versionen aktuell aber sehr fair und dank iCloud-Support kann man seinen eigenen Spielstand problemlos synchronisieren.

Wie für ein Tower-Defense-Spiel üblich, muss man die gegnerischen Einheiten mit seinen Türmen vernichten, bevor sie das Schlachtfeld überqueren. Leider gibt es in der App-Beschreibung keine genaue Anzahl der Level, es sind derzeit aber 24 an der Zahl sein. Das klingt nicht viel, der Umfang ist aber dennoch enorm – pro Runde müssen auch mal weit über 50 Gegnerwellen überstanden werden, da vergeht schon etwas Zeit.

Insgesamt gibt es über 20 verschiedene Waffen, angefangen vom Maschinengewehr über Flammenwerfer bis hin zu Gas- und Nuklear-Türmen. Viele der Waffen müssen im Spielverlauf allerdings erst durch Sterne freigeschaltet werden. Und es ist äußerst schwierig, direkt zu Beginn an drei Sterne pro Level zu gelangen, denn dazu müsste man die Gegner im schwersten Schwierigkeitsmodus überstehen – und das ist mit den einfachen Waffen nahezu unmöglich.

Wo wir gerade bei den Gegnern sind: Auch hier gibt es natürlich viele verschiedene Einheiten. Nicht nur einfache Soldaten, sondern auch Motorradfahrer, Panzer und Hubschrauber habe ich schon gesichtet – und ich bin mir sicher, dass hier noch einiges auf mich zukommen wird. Klasse finde ich die abwechslungsreich gestalteten Level, in denen man immer wieder andere Voraussetzungen hat. Einen ersten Eindruck könnt ihr in unserem kleinen Video-Bericht (YouTube-Link) der ersten paar Level erhaschen.

Fieldrunners 2 im Video

Der Artikel Fieldrunners 2: 5 Sterne Tower-Defense zum Sparpreis laden erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verteilt intern Testversionen von OS X 10.9.1 und 10.10 "Syrah"

Die Entwicklung von OS X 10.9 Mavericks ist abgeschlossen und Apple konzentriert sich auf die Nachfolger: Zum einen das erste Update für Mavericks (10.9.1) und das nächste große Update, OS X 10.10, das wohl auf der nächsten WWDC vorgestellt wird.In beiden Fällen handelt es sich um Nightly Builds, die also den jeweils aktuellen Entwicklungsstand entsprechen und von der Stabilität nicht mit einer Beta-Version zu vergleichen sind. 9to5Mac ist an einen Screenshot der Seite gekommen, auf der Apple-Angestellte Anweisungen zum Installieren eines Betriebssystems auswählen. "Syrah" wird dort als … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Strategiespiel “Breach & Clear” geschenkt

bc-iconMit „Breach & Clear“ verschenkt IGN in diesem Monat ein für iPhone und iPad optimiertes rundenbasiertes Strategiespiel im Stil des iOS-Krachers XCOM. Im App Store kostet das 340 MB große und aktuell in Version 1.0.6 erhältliche Spiel 2,69 Euro, unabhängig vom regulären Kaufpreis müsst [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

StarMoney für den Mac mit SEPA-Unterstützung

Entwickler Star Finanz GmbH hat gestern seine Mac-Version von StarMoney (unser Review) auf Version 1.5 aktualisiert.

Bildschirmfoto 2013 10 07 um 19 51 29 minishadow

Erwähnenswert ist dieses Update, da nun endlich auch SEPA-Überweisungen, -Daueraufträge oder -Umbuchungen unterstützt werden. Die Ganze ist zwar noch nicht ganz mit der Windows-Version von StarMoney vergleichbar aber immerhin ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung.

Neue Funktionen von Version 1.5.0

  • SEPA-Überweisung
  • SEPA-Terminüberweisung (Bestandsabfrage, Einreichen, Löschen)
  • SEPA-Dauerauftrag (Bestandsabfrage, Einreichen, Löschen)
  • SEPA-Übertrag (auch SEPA-Umbuchung genannt)
  • SEPA-Zahlungsvorlage

Preise und Verfügbarkeit

StarMoney wird über den Mac App Store und als normale Downloadversion für momentan 19,99 Euro verkauft. Dazu gibt es mittlerweile auch eine kostenlose und auf 60 Tage begrenzte Testversion.

Zur Installation wird Mac OS X 10.6 Snow Leopard vorausgesetzt.

StarMoney - Online-Banking und Haushaltsbuch (AppStore Link) StarMoney - Online-Banking und Haushaltsbuch
Hersteller: Star Finanz GmbH
Freigabe: 4+4
Preis: 19,99 € Download
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SYSTEM Utility Dashboard : Akku, Arbeitsspeicher, CPU, Speicherplatz, Netzwerk, Allgemeines

SYSTEM UTIL Dashboard hat eine simple und elegante Benutzeroberfläche, um den Speicherverbrauch zu kontrollieren, den Status der Netzwerkverbindung und den Datenverbrauch zu prüfen, Hintergrundprozesse zu verfolgen, die Prozessorauslastung sowie den freien Speicherplatz und den Ladezustand einzusehen.

►► PRESSE & BEWERTUNGEN ◀◀
• “System Util Dashboard is an app which is designed to help you better understand how your mobile device is working at any given moment.” – By iPhoneLife Magazine
• “Elegant looking app that makes monitoring your available space easy” – By AppPicker
• “Task Manager on the iPhone” -By TheiPhoneAppReview

►► BENUTZER-BEWERTUNGEN ◀◀
• “I didn’t know so many things could be going on inside my phone at any given moment in time. This app shows – and easily explains” – By RCRJr

►► MERKMALE ◀◀
► Akku
• Ladezustandsanzeige des Akkus
• 3 Stufen zeigen den Status an
• Grafische Darstellung des Ladezustands.
• Mehrere Grafiken zeigen Details zu Ladezustand und Auslastung an.
• Alarmfunktion für abgeschlossene Ladevorgänge mit genauer ‘Zeit-bis-Vollladung’ Anzeige.
• Benachrichtigung bei Vollladung.
• Anpassbare Alarme für Vollladung & Akkuzustand.
• Tipps zum Sparen von Akkuladung.

► Arbeitsspeicher
• Grafische Statusanzeige von verfügbarem, aktivem und inaktivem Arbeitsspeicher in Echtzeit

► CPU
• Grafische Darstellung der Prozessorauslastung seitens System und Benutzer.
• Grafische Darstellung von laufenden Hintergrundanwendungen und anderen Systemprozessen.

► Speicherplatz
• Grafische Darstellung von Speicherplatz und verwendeter Kapazität.

► Netzwerk
• Statusanzeige von mobilem Datennetzwerk & WLAN.
• Details zu gesendeten/empfangenen Netzwerkdaten.
• Geschwindigkeitstest der Internetverbindung.

► Allgemeines
• Verschiedene Informationen zu Gerät und Betriebssystem.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung kopiert schamlos die erste iPhone-Werbung “Hello”

 SamsungGalaxyGear.110713

Apple hat mit der ersten iPhone-Werbung “Hello” sicherlich einen brillanten Spot entwickelt und diesen zur Oscar-Nacht auch medienwirksam ausstrahlen lassen. Für diesen Spot sind einige kreative Köpfe wahrscheinlich nächtelang gesessen und haben die passenden Szenen und Schnitte herausgesucht. Bei Samsung dürfte die Entwicklung des Spots nur “wenige Minuten” gedauert haben, da man von Apple einfach kopieren konnte. Doch möchten wir euch die Geschichte von Anfang an erzählen. Samsung hat im Herbst seine neueste Hardware auf den Markt gebracht, die Samsung Galaxy Gear. Mit diesem Gadget will man nun durchstarten und war offensichtlich auf der Suche nach einem guten Spot.

Samsung-copies-2007-iPhone-TV-ad

Kritiker finden Spot super und ausgefallen
Im Moment wird der Spot in den höchsten Tönen gelobt, was auch nicht wirklich verwunderlich ist, da die Grundidee im Prinzip von Apple stammt. Genauer genommen hat man die komplette Thematik einfach auf das Thema angepasst und einen neuen Spot gedreht. Man hat sogar die gleichen Serien verwendet und sich nicht einmal die Mühe gemacht, hier etwas kreativ zu sein. Samsung hat schon öfter Spots kopiert, aber noch nie so dreist und in dieser Form. Wir sind gespannt, wie Apple darauf reagiert und wie man dies in der Rechtsabteilung sieht.

Wie ist eure Meinung?


(Videodirektlink)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X: Mavericks Ende des Monats? 10.9.1 und 10.10 bereits in Testphase

Neben den neuen iPads erwarten uns in diesem Monat wohl auch noch der eine oder andere neue Mac, sowie das große Update auf OS X 10.9, besser bekannt unter dem Namen Mavericks. Wann genau es soweit sein wird, hat Apple noch nicht verraten. Die Tatsache das inzwischen aber bereits der GM Build von Mavericks an die Entwickler verteilt wurde zeugt aber davon, dass es nicht mehr lange dauern wird. In der Vergangenheit hat Apple stets den Tag nach der Veröffentlichung der aktuellen Quartalszahlen genutzt. Sollte dies ein Indiz für dieses Jahr sein, könnte Mavericks am 29. Oktober zum Download über den Mac AppStore bereitstehen. In der vergangenen Nacht hat Apple nämlich die Bekanntgabe der bereits angesprochenen Quartalszahlen auf Montag, den 28. Oktober terminiert. Mit an Bord sein könnte dann auch die bereits aus OS X Mountain Lion bekannte Funktion Power Nap für iMacs mit Flash-Speicher, bzw. Fusion Drive. Dieses, bislang lediglich auf einige MacBook Air und Retina MacBook Pros begrenzte Feature erlaubt verschiedene Hintergrundprozesse wie Softwareaktualisierungen, Mailabrufe oder Time Machine Backups während sich der Mac im Ruhemodus befindet.

Unterdessen gehen nach der Veröffentlichung des GM von OS X Mavericks die Arbeiten an Apples Mac-Betriebssystem munter weiter. Intern werden dabei bereits die nächsten Version mit den Nummern 10.9.1 und 10.10 getestet. Während es sich bei ersterem um das erste Wartungsupdate für Mavericks handelt wird, ist 10.10 bereits die nächste große Version von OS X. Intern läuft diese unter dem Codenamen Syrah, was der Name einer roten Rebsorte aus Frankreich ist. Gerüchten zufolge soll sich das Design bei diesem Update deutlich verändern und stark an iOS 7 angelehnt sein. Mit OS X 10.9.1 ist wenige Wochen nach OS X Mavericks zu rechnen, OS X 10.10 dürfte im kommenden Jahr zu erwarten sein. (via 9to5Mac)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Table Top Racing" wieder mal kostenlos & Update mit vier neuen Autos


Aktuell gibt es den gelungenen Fun-Racer Table Top Racing ( AppStore ) von Playrise Edge mal wieder kostenlos im AppStore zum laden. Das alleine wäre eigentlich nicht mehr wirklich einen Artikel wert, denn es ist bereits die zehnte (!) Reduzierung auf 0€ und insgesamt die weit über fünfzigste (!!!) Änderung des Preises seit dem Release Ende Januar diesen Jahres . Da der Titel aber vor wenigen Stunden auch noch passend dazu ein kleines Update auf Version 1.0.7 erhalten hat, gibt es dann doch einen Artikel. Dieses fügt dem Spiel unter anderem vier neue Wagen hinzu, mit denen du in Zulunft über die Strecken rasen kannst. Zudem gibt es ein paar kleinere Verbesserungen und eine Optimierung für iOS 7.

Das sich der (vor allem kostenlose) Download von weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sharp zeigt 32″ 4K Touchscreen-Display, möglicherweise mit OS X Kompatibilität

Noch diesen Herbst wird Apple den neuen Mac Pro 2013 vorstellen. Die Grafik-Leistung des Gerätes ist so gut, dass bis zu drei 4K Displays angeschlossen werden können. Nun hat Sharp ein 32″ 4K Display mit Touchscreen-Funktionalität gezeigt. Macht sich sicherlich gut als Mac Pro Display.

sharp_4k_display_touch

Das Display besitzt ein IGZP LCD Display mit einer Auflösung von 3840 x 2160 Pixel, ist 36mm dünn und kann wahlweise mit den Fingern und mit einem Eingabestift bedient werden. Das Gerät wurde erstmals im Juli dieses Jahres angekündigt und nun im Rahmen der Ceatec Japan 2013 Show in Verbindung mit einem angeschlossenen MacBook Pro gezeigt.

Wie es scheint, will Sharp einen OS X kompatiblen Treibern in den kommenden ein bis zwei Monaten für die Allgemeinheit anbieten. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Googles Eric Schmidt sieht Android bei Sicherheit vor iOS

Googles Verwaltungsratspräsident Eric Schmidt hatte am Montag einen Auftritt an einer Veranstaltung von Gartner. «Android ist sicherer als das iPhone», antwortete Eric Schmidt auf die Aussage des Moderators, nach welcher viele Veranstaltungs-Teilnehmer kein Android-Smartphone als primäres Gerät nutzen, weil es ihnen zu unsicher sei. Anstelle genauer auf die Aussage einzugehen, ging Eric Schmidt aber viel lieber auf die Zahl der aktivierten Android-Geräte ein. Bereits heute sind mehr als eine Milliarde Android-Geräte aktiviert und es werden täglich mehr. Mit dieser enormen Anzahl der Nutzer werde das Betriebssystem jeden Tag einem realen Sicherheitstest unterzogen, wie Schmidt erläuterte.

Obwohl Google bereits seit längerer Zeit darum bemüht ist, die Sicherheits-Standards von Android zu erhöhen, steigt die Anzahl der Malware für das Google-System kontinuierlich. Aufgrund der grossen Verbreitung von Android ist das mobile Betriebssystem auch ein attraktives Ziel für Angreifer. Problematisch ist insbesondere der Umstand, dass die Apps vor der Einstellung in den Google Play Store nicht einer genaueren Prüfung unterzogen werden. Andererseits verfolgt Google im Play Store eine deutlich offenere Philosophie als Apple. Apple unterzieht alle eingereichten Apps einer rigorosen Prüfung, welche durchaus Zensur-Charakter haben kann.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Notograph für Foto-Notizen [VIDEO]

Schluss mit Fotonotizen zwischen Euren privaten Fotos: Notograph, unsere App des Tages, eignet sich für separat gespeicherte Erinnerungsfotos.

Wenn man oft unterwegs ist, laufen einem immer wieder Dinge über den Weg, an die man sich später gerne erinnern will: Plakate, Visitenkarten, Fahrpläne und vieles mehr. Wie man solche Fundstücke unter iOS festhält? Klar, mit der Kamera. Problem dabei: solche Schnellschüsse für das Kurzzeitgedächtnis häufen sich schnell und stören beim Betrachten wirklich wichtiger Fotos von Familienereignissen oder Freunden. Hier schafft Notograph Abhilfe.

Notograph

Notograph Ansicht

Mit einer appeigenen Camera Roll und frei wählbaren Vorschausegmenten der geschossenen Fotos räumt die App nicht nur Eure privaten Fotos auf, sondern ist in sich auch noch sehr nützlich. Mit Kategorien, schnellen Gesten zum Löschen und Hinzufügen von Fotos sowie einer großartigen UI und iCloud/Dropbox-, Evernote- und Sharing-Optionen ist die App ein vollwertiges Programm für Fotonotizen. Ein heißer Tipp für alle, die das Gefühl nicht loswerden, dass sie dringend ihre private Camera Roll aufräumen und organisieren sollten und Platz für Ihre Fotonotizen brauchen. (ab iPhone 3GS, ab iOS 5.0, englisch)

Notograph - the camera for everything else Notograph - the camera for everything else
Keine Bewertungen
1,79 € (iPhone, 8.6 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tower-Defense-Hit "Fieldrunners 2" zum fünften Geburtstag reduziert


Anlässlich des fünften Jubiläums des Tower-Defense-Klassikers Fieldrunners ( AppStore ) , der bereits im Oktober 2008 im AppStore erschienen ist, als Apples digitales Kaufhaus noch in den Kinderschuhen steckte, hat Subatomic Studios die Preise des Nachfolgers gesenkt. Die iPhone-App Fieldrunners ( AppStore ) gibt es für kurze Zeit für nur 0,89€ statt 2,69€, für die iPad-Version Fieldrunners 2 HD ( weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac App Store: Apple plant Reduzierungen bei Abnahme von mehreren Lizenzen

Apple plant laut einer an die Entwickler ausgegebenen Information die Einführung von Volumenlizenzen für Unternehmen und Bildungseinrichtungen. Mithilfe einer solchen Option könnten Entwickler von Software für den Mac dafür sorgen, schnell und einfach höhere Kontingente absetzen zu können, da das Angebot mit einer Reduzierung der Preise verbunden werden kann. Dieses Einsparpotenzial kann jedoch nicht frei gewählt werden. Apple schreibt, dass eine Minderung ab der Abnahmemenge von 20 Lizenzen in Höhe von 50 Prozent realisiert wird.

Mac App Store Bild

Mithilfe der Volumenlizenzen würde Apple das eigens angewandte System auch auf Software von externen Entwicklern ausweiten. Apple bietet nämlich ebenso entsprechende Modelle an. Allerdings beschränkt sich das Angebot aktuell auf die eigene Software aus der iLife Suite sowie Final Cut Pro sowie Logic und weiteren bekannten Programmen der Kalifornier. Entwickler können eine solche Option bis dato nicht zur Verfügung stellen, was aus der Sicht für Großabnehmer, wie die beiden besagten Zielgruppen, nicht sonderlich positiv ist. Rabatte bei einer höheren Abnahmemenge sind nämlich auch im Bereich der Software ganz normal.

Zunächst US-exklusiv

Apple wird die Volumenlizenzen zunächst in den USA einführen. Ob eine Expansion dieses Modells in weitere Länder geplant ist, kann zum aktuellen Zeitpunkt nicht bestätigt werden. Wie üblich testet Apple jedoch viele Dinge zunächst in den Vereinigten Staaten von Amerika, bevor der weltweite Launch angestrebt wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple gibt Zahlen für das 4. Quartal am 28. Oktober bekannt

Apple hat im Laufe der Nacht auf seiner Investor-Relations-Seite mitgeteilt, dass am 28. Oktober um 23Uhr MEZ die Quartalszahlen für das 4. Quartal präsentiert werden. Hierbei handelt es sich um die Verkaufs- und Umsatzzahlen für die Monate Juli, August und September, welche von Tim Cook und Peter Oppenheimer bekanntgegeben werden. Erste Prognosen sagen einen Umsatz von 34 - 37 Milliarden Dollar und eine Marge zwischen 36 und 37 Prozent voraus.

Besonders gespannt darf man auf die Verkaufszahlen der ersten 10 Tage des iPhone 5s und 5c sein. Im letzten Quartal erreichte Apple einen Umsatz von 35,3 Milliarden Dollar und eine Bruttogewinnspanne von 36,9 Prozent.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Doppelte Dateien auf einer Synology finden.

Wer kennt das Problem nicht, Terrabyteweise Speicherplatz auf dem NAS und immer wieder wirft man mal eben was darauf ohne darauf zu achten wo es landet. Dann kommt ein Urlaub oder man braucht...

[[ Das ist nur ein Auszug. Besuchen Sie meine Webseite, um Links, weitere Inhalte und mehr zu erhalten! ]]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Shortnews: Quartalszahlen am 28.Oktober

150px-Apple_logo_black.svg

Wie über die Pressestelle von Apple nun bekannt gemacht worden ist, werden die Quartalszahlen für das abgelaufene Geschäftsquartal am 28. Oktober bekannt gegeben. Die Kundmachung wird wieder via Audio-Stream übertragen und man kann gespannt sein, welche Ergebnisse Apple erzielen konnte. Man geht davon aus, dass Apple rund 30-40 Milliarden US-Dollar Umsatz generieren konnte und einen Gewinn von ca. 5-10 Milliarden US-Dollar einstreichen wird. Damit ist dies zwar nicht das beste Quartal, dennoch können sich die Geschäftszahlen sicherlich sehen lassen. Das aktuelle iPhone wird an den Zahlen nicht mehr viel ändern, da dieses nur 10 Tage auf dem Markt war, bis das Quartal geschlossen worden ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
5x Sim Card Tray Removal Tool Pin

iGadget-Tipp: 5x Sim Card Tray Removal Tool Pin ab 1.00 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Spart Euch die ewige Suche nach Büroklammern.

Sucht lieber die "Sim Card Tray Removal Tool Pins". ;-)

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Apple hilft Samsung bei der Werbung.

Zum ersten Mal hat Samsung ein Produkt veröffentlicht, von dem es bei Apple erst Patenteinträge gibt und sonst nur inoffizielle Gerüchte: Die Smartwatch. Weil Samsung aber Hilfe bei der Einführung einer komplett neuen Produktkategorie benötigte hat man sich an Apple gewandt, bzw. dessen Verhalten bei der Einführung des iPhone genau analysiert und dann kopiert übernommen. Heraus gekommen ist folgender Spot:
Schön oder? Mich hat es ein bisschen erstaunt, wie oft die Menschheit schon in Uhren gesprochen hat, ohne das es bis jetzt jemals umgesetzt wurde. Den Spot finde ich ehrlich gesagt gelungen. Gefällt mir richtig gut. Vielleicht aber auch, weil er so ähnlich ist wie der folgende Spot: Drüben bei Obama Pacman hat man das ganze auch erkannt und illustriert. Die Werbung baut auf drei einfachen Punkten auf: iPhone vs. Galaxy Gear Ich bin gespannt ob Apple noch in den Smartwatch-Markt einsteigt und wie man das macht. Es wäre das erste Mal, dass Samsung als erster eine Kategorie besetzt und Apple nachziehen würde. Wenn.
Google+ 2 Facebook 3 Twitter 3


Letzter Kommentar

John Deere

Ist ja interessant zu sehen, wie die Mitglieder der Android-Sekte auf Apple Seiten missionieren.

Reply this commentReply this comment

Read more comments...


FacebookTwitterGoogle Plus

Der Artikel Apple hilft Samsung bei der Werbung. von Renato erschien zuerst auf ApfelBlog.ch am October 08th, 2013 07:14 AM.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Radio soll zunächst weitere englischsprachige Länder erreichen

itunes-radioApples Musikstreamingangebot iTunes Radio soll Anfang nächsten Jahres auf weitere Länder ausgeweitet werden. Von Deutschland ist allerdings bislang nicht die Rede. Laut einem Bericht des Wirtschaftsinformationsdienstes Bloomberg stehen bislang insbesondere englischsprachige Länder auf der Expansionsliste. Neben Großbritannien, Kanada, Australien und Neuseeland wären aber auch skandinavische Länder potentielle Kandidaten. [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S und iPhone 5C: Apple-Zahlen am 28. Oktober

Letzte Nacht hat Apple das Datum für die Veröffentlichtung der nächsten Quartalszahlen genannt. Am 28. Oktober ist es soweit.

Auf seiner neu gestalteten Investor Relations Site hat den Termin bekanntgegeben. Nach Börsenschluss werden die Ergebnisse für das 4. Quartal offengelegt. Interessant sind die Zahlen vor allem deshalb, weil in dieses Quartal noch die 1. Woche der Verkäufe von iPhone 5S und iPhone 5C hineinspielt. Im Anschluss an die Zahlen gibt es wie üblich den Conference Call, bei dem Tim Cook und Apples Finanzchef Peter Oppenheimer Fragen der Analysten beantworten. Apple stellt wie immer einen Audio-Stream zur Verfügung.

Wir berichten am 28.10. gewohnt aktuell.

Apple Zahlen 28. Oktober 2013

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Two Dollar Tuesday

The following apps have been discounted to $1.99 in the Mac App Store for one day only.

PhotoStyler (normally $29.99) –

SecureTexts knapsack (normally $4.99) –

yType (normally $6.99) –

StatsBar – System Monitor (normally $3.99) –

WiFi Explorer (normally $3.99) –

OFFERS GOOD TODAY ONLY

*Purchase Supports Mac App Deals

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

50% off Bookends

Bookends makes it easy to search for, download and organize reference materials into a searchable, citable database. Find and import references directly from internet sources like PubMed, Google Scholar, Amazon and automatically download, rename and file away PDF’s with the built-in browser.”

Purchase for $24.99 (normally $50) at MacUpdate Promo

OFFER GOOD TODAY ONLY

*Purchase Supports Mac App Deals

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amtlich: Am 28. Oktober neue Quartalszahlen von Apple

Am 28. Oktober wird Apple seine Finanz-Ergebnisse für das vierte Fiskal-Quartal (dritte Kalender-Quartal) bekanntgeben.

Das hat Apple in der Nacht überraschend früh auf seiner Investor-Relations-Site mitgeteilt. Ab 23 Uhr deutscher Zeit wird Tim Cook und Peter Oppenheimer die neuen Verkaufs- und Umsatzzahlen für die Monate Juli, August und September verlesen. Erste Prognosen deuten auf ein sehr beflügelndes Quartal für Apple hin: 34 – 37 Milliarden Dollar Umsatz und Margen zwischen 36 und 37 Prozent. Besonders spannend dürften die Verkäufe bei den iPhones sein, die im Q4 jedoch nur 10 Tage auf dem Markt waren. Wir berichten wie immer aktuell von den Zahlen – und vom darauf folgenden Conference Call, bei dem es wie gewohnt spannende Aussagen über die Zukunft Apples geben wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac App Store: Download-Tipps für die 41. KW 2013 (u.a. 1Password 4)

Die 41. Kalenderwoche des Jahres 2013 ist im vollen Gange und wir nutzen den frühen Dienstag Vormittag auf drei Highlights zu werfen, die der Mac App Store in dieser Woche bereit hält. Neben einem Passwort-Manager machen wir auf zwei Spiele aufmerksam. Los gehts.

1password_editors

1Password 4 (35,99 Euro, Einführungsrabatt !!!): Der beliebte Passwort-Manager hat ein lang erwartetes Update erfahren inklusive neuem User Interface, multiple Login-Unterstützung, Menüleisten-Zugang und iCloud-Sync mit den Begleitern auf iPhone und iPad.

black_fortress

Block Fortress (8,99 Euro): In einer besonders spannenden Mischung aus zwei verschiedenen Spiel-Genres vereint Block Fortress die Strategie von Tower Defense mit der Action von Ego-Shootern. Man verfügt über Werkzeuge und Bausteine um eine Basis zu konstruieren und taucht dann in die Handlung mit benutzerdefinierten Waffen und einzigartigen Einzelspieler- und Mehrspieler-Modi ein.

special_enquiry

Special Enquiry Detail: Engaged to Kill (kostenlos): Benutze deine Wimmelbildfertigkeiten, um den brutalen Mord an ein Reihe junger Bräute zu untersuchen. Nach der Aufklärung eines aufsehenerregenden Mordfalls an der Tochter eines Wohltäters tauchen die Polizisten der SED, Turino und Lamonte, in den Fall eines Serienmörders ein, der als der Verlobungskiller bekannt ist. Die Arbeit an den Tatorten und die Befragung wichtiger Zeugen verstrickt die Detectives in ein Netz von Hinweisen und Irrwegen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The STATION: A Bamboo Caddy For Everyday Living for $35

A Simple Solution For Your Desk Clutter + FREE Shipping (Continental US Only)
Expires November 06, 2013 23:59 PST
Buy now and get 31% off


THE GOODS

Desk clutter. *It's a problem we all face*. The 100% bamboo STATION is the solution. *Functional, minimalist, eco-friendly* - what else could you ask for in a desk organizer?

WHY WE LOVE IT

It *adds* order, and *takes nothing away*. The *natural grain* of the bamboo is *universally elegant* and it's unassuming shape truly epitomizes the phrase *"great design is transparent"*. TOP FEATURES
    *Environmentally Conscious* - Made of 100% bamboo. *Simple, Universal* - Put it anywhere you find stuff accumulating.

THE PROOF

"...the Classic Station is a dependable caddy that does give you a mellow feeling once it's in place next to your computer instead of all of that loose change and lint." - iPhoneLife

COMPATIBILITY

    Fits most phones including iPhones and Samsung Galaxies Phone Slot Dimensions: 2.85"x.5" Product Dimensions: 11" x 4" x. 75" (inches)

IN THE BOX

    One (1) Classic Caddy Station - *Handcrafted In The USA*
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amiga-Spiele kommen für iOS, mit Unterstützung von iOS7-Controllern

Seit dem Ende der Firma Commodore wandern die Markennamen Amiga und Commodore von Firma zu Firma. Aktuell möchte die Writers' Group den einst ruhmreichen Namen versilbern und kündigt Amiga-Spiele für iOS an - mit Unterstützung der neuen Gamepad-API von iOS 7.Amiga Games Inc. besitzt eine nicht-exklusive Lizenz auf den Namen Amiga und besitzt die Rechte an über 300 Spielen. Die Writers' Group ist auf den Aufkauf und Vertrieb von digitalen Inhalten spezialisiert und hat Amiga Games Inc. für nur 500000 US-Dollar übernommen. Die Website von Amiga Games erfreut Amiga-Fans mit dem rotierenden … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DrawRace – Ein außergewöhnliches Rennspiel mit einer ungewöhnlichen aber spaßigen Steuerung

Diese App ist kein gewöhnliches Rennspiel, bei dem man solange im Kreis fährt bis jemand gewonnen hat. Du musst im Vorfeld die Fahrtstrecke bestimmen, indem du mit deinem Finger den Pfad abfährst. Auch die optimale Geschwindigkeit für deinen Pfad musst du herausfinden. Von 0,89 EUR auf 0,00 EUR reduziert
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: