Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ eBay oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 674.605 Artikeln · 3,60 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Finanzen
3.
Dienstprogramme
4.
Spiele
5.
Fotografie
6.
Musik
7.
Sonstiges
8.
Sonstiges
9.
Spiele
10.
Sonstiges

Mac Apps (gratis)

1.
Musik
2.
Soziale Netze
3.
Sonstiges
4.
Wirtschaft
5.
Wirtschaft
6.
Dienstprogramme
7.
Dienstprogramme
8.
Fotografie
9.
Produktivität
10.
Dienstprogramme

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Medizin
7.
Lifestyle
8.
Produktivität
9.
Sonstiges
10.
Spiele

iPhone Apps (gratis)

1.
Musik
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Sport
5.
Sonstiges
6.
Sonstiges
7.
Sonstiges
8.
Soziale Netze
9.
Soziale Netze
10.
Spiele

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Produktivität
3.
Dienstprogramme
4.
Unterhaltung
5.
Spiele
6.
Produktivität
7.
Medizin
8.
Produktivität
9.
Spiele
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Dienstprogramme
3.
Sonstiges
4.
Unterhaltung
5.
Unterhaltung
6.
Spiele
7.
Spiele
8.
Unterhaltung
9.
Sport
10.
Musik

Filme (geliehen)

1.
Science Fiction & Fantasy
2.
Action & Abenteuer
3.
Comedy
4.
Thriller
5.
Action & Abenteuer
6.
Thriller
7.
Thriller
8.
Thriller
9.
Familie & Kinder
10.
Horror

Filme (gekauft)

1.
Action & Abenteuer
2.
Science Fiction & Fantasy
3.
Action & Abenteuer
4.
Thriller
5.
Action & Abenteuer
6.
Comedy
7.
Action & Abenteuer
8.
Thriller
9.
Action & Abenteuer
10.
Thriller

Songs

1.
Alan Walker
2.
Kay One
3.
P!nk
4.
Axwell Λ Ingrosso
5.
Macklemore
6.
J Balvin & Willy William
7.
ZAYN
8.
Die Toten Hosen
9.
Imagine Dragons
10.
Michael Patrick Kelly

Alben

1.
Macklemore
2.
Mert
3.
The Killers
4.
Foo Fighters
5.
Kygo
6.
Verschiedene Interpreten
7.
Andrea Berg
8.
TKKG
9.
Verschiedene Interpreten
10.
London Philharmonic Orchestra & David Parry

Hörbücher

1.
Marc-Uwe Kling
2.
Marc-Uwe Kling
3.
Andreas Gruber
4.
Nina Ohlandt
5.
Lucinda Riley
6.
Sven Regener
7.
Marc-Uwe Kling
8.
Jo Nesbø
9.
Jo Nesbø
10.
Marc-Uwe Kling
Stand: 05:01 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

335 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

3. Oktober 2013

Apple veröffentlicht Update für OS X 10.8.5 und iTunes 11.1.1

Apple hat vor wenigen Minuten ein Update für OS X Mountain Lion 10.8.5 veröffentlicht. Das Update 1.0 behebt Probleme bei den externen Anschlüssen, wie USB, HDMI und der FaceTime HD-Kamera am MacBook Air. Im gleichen Zug hat Apple auch iTunes 11.1.1 veröffentlicht, welches ein Problem mit der Darstellung von iTunes-Extras und gelöschten Podcasts ausbessert. Beide Updates können wie gewohnt im Mac App Store bzw. über die Softwareaktualisierung geladen werden.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Radio soll so schnell wie möglich nach Deutschland kommen

Mit iOS 7 und iTunes 11.1 hatte Apple seinen Kunden in den Vereinigten Staaten den Zugriff auf den neuen in der Grundversion kostenlosen Musikstreaming-Dienst iTunes Radio ermöglicht. In einem Interview hat Apples Online-Dienste-Chef Eddy Cue nun versprochen, den Dienst so schnell wie möglich auch in anderen Ländern zur Verfügung zu stellen.Mit dem Start von iTunes Radio sei man in Cupertino „sehr, sehr zufrieden“ gewesen, so Cue gegenüber der Nachrichtenagentur Associated Press. Die Top-Priorität sei nun, iTunes Radio „in mehr als 100 weitere Länder“ zu bringen. Mit Blick auf die Größe … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes 11.1.1


Apple hat iTunes 11.1.1 zum Download freigegeben. Das Update behebt Probleme mit iTunes Extras und Podcasts: Dieses Update behebt ein Problem mit der Darstellung von iTunes Extras, ein Problem mit gelöschten Podcasts und verbessert die Stabilität. Die iTunes-Aktualisierung gibt’s per…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht Ergänzungsupdate zu OS X 10.8.5 und iTunes 11.1.1

Am späten Abend hält Apple noch zwei Updates für alle Mac-User parat. Wie bereits in den vergangenen Tagen verschiedentlich gemunkelt, hat Apple ein Ergänzungsupdate zu OS X 10.8.5 veröffentlicht, welches sich um verschiedene, im Zusammenhang mit dem am 12. September veröffentlichten Update aufgetretene Probleme kümmert. Hierzu gehören Probleme beim Einsatz der FaceTime HD Kamera auf einem MacBook Air von Mitte 2013, mit der Funktionalität von HDMI-Audio nach dem Beenden des Ruhezustandes, mit der Funktionalität von Bluetotth Adaptern und mit dem fälschlichen Auswerfen von externen Laufwerken im Zusammenhang mit dem Ruhezustand.

Neben dem "OS X Version 10.8.5 Ergänzendes Update 1.0" steht auch iTunes in der neuen Schnapszahl-Version 11.1.1 (Build 11) zum Download bereit. Dieses kümmert sich um Probleme mit iTunes Extras, Podcasts und der allgemeinen Stabilität. Beide Updates können ab sofort über den Update-Bereich des Mac AppStore geladen werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht OS X 10.8.5 Update 1 und iTunes 11.1.1

Am späten Abend könnt ihr nochmal eure Macs anwerfen, denn es gibt wichtige Updates.

Wie angekündigt, sind soeben zwei Aktualisierungen im Mac App Store aufgeschlagen. Das Ergänzungsupdate zu OS X Mountain Lion 10.8.5 behebt einige Probleme bei den externen Anschlüssen und Modulen, wie USB, HDMI und die Kompatibilität mit Bluetooth Adaptern sowie der Facetime HD-Cam am MBA. Hinzu kommt iTunes 11.1.1 für alle Nutzer. Das Update verbessert ein Problem mit der Darstellung von iTunes-Extras und gelöschten Podcasts.

Bildschirmfoto 2013 10 03 um 22.21.02 Apple veröffentlicht OS X 10.8.5 Update 1 und iTunes 11.1.1

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple gibt OS X 10.8.5 Supplemental Update und iTunes 11.1.1 heraus

Apple hat heute Abend gleich zwei Aktualisierungen veröffentlicht: Das OS X 10.8.5 Supplemental Update 1.0 korrigiert einige Fehler in dem kürzlich erschienen OS X 10.8.5. So soll nach dem Update die FaceTime HD-Kamera verlässlicher funktionieren, externe Festplatten nach dem Ruhezustand nicht ungewollt ausgeworfen werden und Ton über HDMI verlässlicher funktionieren. Außerdem wurden Fehler be ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht OS X 10.8.5 (Combo), iTunes 11.1.1

Zu später Stunde veröffentlicht Apple noch neue Software für OS X Mountain Lion – hier die Infos.

Apple hat sowohl das Combo-Update als auch die reguläre Aktualisierung von OS X Mountain Lion 10.8.5 ausgegeben. Laden könnt Ihr die neue Version über die Software-Aktualisierung Eures Mac. Behoben werden Stabilitäts- und WiFi-Probleme sowie ein Problem, bei dem der Bildschirmschoner automatisch startete. Auch iTunes 11.1.1 lässt sich nun laden. Hier geht es in erster Linie um Bugfixes bei versehentlich gelöschten Podcasts.

- hier die Release Notes
- hier die Release Notes fürs Combo-Update

Screenshot Update Mountain Lion iTunes

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple gibt Update für OS X 10.8.5 und iTunes 11.1.1 zum Download frei

mountain_lion_logo

Zu später Stunde hat Apple zwei Updates auf den eigenen Servern bereit gestellt. Wie bereits gestern angedeutet, stehen ab sofort ein OS X sowie iTunes Update bereit. Das ergänzende Update 1.0 zu OS X 10.8.5 und iTunes 11.1.1 können geladen werden.

Sowohl bei OS X 10.8.5 als auch bei iTunes 11.1 hatten sich einige kleine Fehler eingeschlichen, die Apple am heutigen Abend mit den beiden Updates beseitigt. Das OS X Version 10.8.5 ergänzende Update wird allen Benutzern von OS X Mountain Lion Version 10.8.5 empfohlen und behebt Folgendes

  • Probleme beim Einsatz der FaceTime HD.Kamera bei einigen Apps auf MacBook Air-Systemen (Mitte 2013)
  • Fälschliches Auswerfen von externen Laufwerken, nachdem der Computer in den Ruhezustand schaltet
  • Probleme mit der Funktionalität von HDMI-Audio nach Beenden des Ruhezustands
  • Probleme mit der Funktionalität einiger USB-Bluetooth-Adapter

iTunes 11.1.1 kümmert sich ebenso um Fehlerbehebungen. Hier heißt es in den Release-Notes “Dieses Update behebt ein Problem  mit der Darstellung von iTunes Extra, ein Problem mit gelöschten Podcasts und verbessert die Stabilität.” Mit iTunes 11.1 hätte Apple für die iOS 7 Kompatibilität gesorgt, iTunes Radio (nur in den USA) implementiert sowie zufällige Genius-Wiedergabe und Podcast-Sender eingeführt.

Beide Updates können über die OS X interne Softwareaktualisierung geladen werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple soll Unternehmen hinter Assistent-App Cue für 35 Millionen US-Dollar gekauft haben

In Cupertino scheint dieser Tage mal wieder die Übernahme eines anderen Unternehmens vor der Tür zu stehen. Für satte 35 Millionen US-Dollar soll Apple Gerüchten zufolge an Cue interessiert sein, einem Unternehmen das für seine Google-Now-artige Assistenz-App für iOS bekannt ist. Mit der eingekauften Technik könnte Apple Siri in Zukunft mit deutlich mehr Funktionen versehen.Vergangene Woche hatte Cue seinen bestehenden Kunden mitgeteilt, dass der Dienst ab sofort eingestellt werden müsse. Zahlende Premium-Kunden hatte Cue eine Erstattung versprochen. Mit Blick auf die erst kürzlich … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FIFA 14

EA kann nicht vom jährlichen FIFA-Update lassen, selbst wenn sich die Rivalen rar machen. Das diesjährige Update ist wie viele aktuelle mobile EA-Titel kostenlos, so dass sich für Fans der Fußball-Simulation gleich die erste Frage stellt: Wie sieht es mit den In-App-Käufen aus?Kostenlos gibt es das "Spiel der Woche", den Quick-Online-Modus und den "ultimates Team"-Modus. Der Cup-, Turnier- und Schnellspiel-Modus muss jedoch für einmalig 4,49 Euro (Premium Unlock) freigeschaltet werden. Ansonsten kann viel Geld im Ultimate-Team-Modus ausgegeben werden, dort werden Spieler wie … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Abschiedsrede von Steve Ballmer [VIDEO]

220px-Steve_Ballmer_at_CES_2010_cropped

Schon vor dem Wochenende wurde über die sehr emotionale Abschiedsrede von Steve Ballmer berichtet. Eigentlich wurde vermutet, dass das interne Event nicht an die Öffentlichkeit getragen wird. Nun ist aber auf Youtube das Abschiedsvideo vom Ballmer aufgetaucht und man erkennt eindeutig, wie sehr Ballmer mit Microsoft verwachsen war und wahrscheinlich immer noch ist. Wenn man solch einen wichtigen Mann vor Trauer weinen sieht, erkennt man, dass hinter dem CEO wirklich eine starke Persönlichkeit steckt.


(Videolink)

Steve Ballmer gab seinen Mitarbeitern Mut und hofft darauf, dass Microsoft wieder deutlich stärker in der IT-Welt mitmischen darf und wünscht dem neuen CEO alles Gute. Genau hier hat sich Steve Ballmer noch nicht geäußert und es ist immer noch unklar, wer den größte Software-Konzern der Welt weiterführen wird. Bis jetzt gibt es zwar einige Anwärter, dennoch hat sich Microsoft noch nicht entschieden. Die Ära Ballmer ist mit diesem Event auf jeden Fall vorbei.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

NEU: 1Password 4 für Mac, NBA 2K14 für iPhone, iPad und iPod touch

Jeder muss selber wissen, wem er seine Daten anvertraut. Der eine merkt sich Passwörter, der nächste notiert sie auf Zetteln und wieder andere speichern Passwörter etc. verschlüsselt digital.

Solltet ihr euch dafür entscheiden, Kreditkarteninformationen, Passwörter, Logins etc. verschlüsselt auf dem Rechner ablegen zu wollen und viele weitere Vorteile (automatisches Ausfüllen von Formularen etc.) nutzen zu wollen, so könnte 1Password die richtige Adresse für euch sein. Seit heute liegt 1Password 4 im Mac App Store zum Download bereit.

1Password4_mac

Solltet ihr euch auch für 1Passwort für iOS entscheiden, so werden eure Daten verschlüsselt zwischen den Geräten synchronisiert. Die Entwickler von AgileBits haben 1Password 4 für den Mac zur Einführung um 20 Prozent reduziert. 35,99 Euro müssen derzeit auf den Tisch gelegt werden. Für die universelle iOS-Version werden aktuell 15,99 Euro fällig. Sicherlich kein Schnäppchen, gleichzeitig jedoch eine gute Investition.

+++++++

NBA Fans unterwegs? Im App Store ist ab sofort die jüngste NBA-Version von 2K Sports verfügbar. NBA 2K14 steht als Universal-App für iPhone, iPad und iPod touch bereit.

2K Sports macht genau da weiter, wo sie im vergangenen Jahr mit der Vorgängerversion aufgehört haben. Das Spiel wurde an vielen Ecken und Kanten verbessert, viele lizenzierte offizielle Mannschaften warten auf euch.

Das Spiel setzt das iPhone 4 oder neuer, iPad 2 und neuer, iPad mini und den iPod touch 5G voraus. Auf älteren Geräte läuft das Spiel nicht. NBA 2K14 benötigt 1,24GB auf eurem iOS-Geräte und verlangt nach iOS 5.0 oder neuer.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erster iPhone-Case mit Zigaretten-Anzünder

Sachen gibt’s! Auf der Start-up-Plattform Indiegogo wird gerade für ein iPhone-Case mit Zigaretten-Anzünder Geld eingesammelt.

Firecase hat die Finanzierungs-Runde ganz frisch angeworfen. Noch habt Ihr 50 Tage Zeit, um für Entwickler Andre Riesenbeck eine Serien-Produktion möglich zu machen – ab 149 Dollar geht es los. Der patentierte Firecase passt auf iPhone 4/4S und iPhone 5.

Firecase

Der Feuerspender ist auf der Case-Rückseite angedockt. Der Case wird via USB an jedem Laptop aufgeladen. Eine Komplett-Aufladung benötigt 3 Stunden. Ihr könnt zwischen sechs knalligen Farben wählen. Und der Firecase ist sogar windresistent. 20.000 Dollar sind nötig – mitspenden könnt Ihr hier.


 

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Instant-Messaging: Whatsapp etabliert sich als starker Facebook-Gegner

Whatsapp IconDas populäre Soziale Netzwerk Facebook stellt genau wie die App Whatsapp eine Instant-Messaging-Funktion zur Verfügung. Doch der sehr stark ansteigende Marktanteil von Whatsapp sowie die optimierte Reichweite sorgt dafür, dass sich die App nun selbst vor Facebook einreiht, wenn man Kunden in bestimmten Ländern betrachtet. Laut einem Medienbericht von Business Insider „stellt Whatsapp eine immense Bedrohung für Facebook dar“.

Whatsapp ist nämlich äußerst beliebt, wobei sich die Marktanteile noch immer stark maximieren. In diesem Zusammenhang berichten die Kollegen von Golem.de von einer Studie der deutschen Presse. Hier wurden 2.500 Studenten befragt, wobei sich herausstellte, dass Whatsapp von dieser Zielgruppe mehr als eine Stunde täglich verwendet wird. Damit liegt die Dauer der Nutzung selbst noch vor Facebook, was 44 Minuten bei den Studenten verzeichnet.

Whatsapp überholt Facebook

Im Netzökonomie-Blog von FOCUS Online wurde Ende August 2013 bereits festgestellt, dass Whatsapp im Vergleich der Social-Media-Apps für mobile elektronische Geräte am häufigsten von den deutschen Verbrauchern verwendet wird. In dieser besagten Hochrechnung nahmen im Juli und August 2013 mit 19,68 Millionen Smartphone-Nutzer so viele Verbraucher wie noch nie zuvor in Anspruch. Damit etabliert sich Whatsapp auf dem ersten Platz im aufgestellten Ranking. Der Konkurrent Facebook rangiert mit 18,48 Millionen Nutzern im selben Zeitraum auf dem zweiten Platz. Danach folgen die Apps von YouTube, Twitter, Instagram, Tumblr, Pinterest, Snapchat und Vine.

Euer Nutzungsverhalten?

Favorisiert Ihr ebenso Whatsapp oder setzt Ihr aufgrund der Verwendung eines iPhones lieber auf Apples Service iMessage? Schreibt uns doch eure Meinung und teilt uns mit, welche Apps und Instant-Messaging-Services Ihr verwendet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

B&W: Edle Traumboxen heute mit 50 % Rabatt

Noch ein schneller Tipp für alle, die auf der Suche nach tollen Boxen sind: Gravis bietet nur heute PC-Traumboxen mit 50 % Rabatt.

B&W steht für Bowers & Wilkins, eine englische HiFi-Schmiede, deren Produkte in der Regel sehr hochpreisig sind. Jetzt gibt es ein gutes Angebot im Gravis Campus Club (Schüler, Student oder Azubi sind willkommen oder User, die Schüler, Studenten und Azubis kennen…).

MM1

Jedenfalls: die Bowers & Wilkins MM-1 kosten dort nach einmaliger kostenloser Anmeldung heute nur 249 Euro. Normalerweise werden bei Amazon knapp 500 Euro verlangt. Dafür bekommt Ihr bei Gravis ein refurbished Produkt, von B&W generalüberholt und geprüft, samt Garantie und Rückgaberecht. Die 2-Wege-Aktivlautsprecher speisen sich über USB und sind mit feinster Technik ausgestattet, die Euren Schreibtisch-Sound mächtig aufrüsten.

zum Angebot im Gravis Campus Club

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple auf Shoppingtour: Personal-Assistent Cue für iOS 8-Entwicklung?

Laut Informationen von AppleInsider unter Berufung auf einen Tippgeber steht Apple vor der Übernahme der ehemaligen iPhone-App Cue.

Erst heute Morgen verkündete Cue, ehemals Greplin, auf der Webseite trocken das Aus. Cue war eine Google-Now-ähnliche iPhone-App, die Informationen aus verschiedenen Netzwerken vereint. So hatte der Nutzer eine Plattform mit allen Daten, die er durchsuchen konnte. Außerdem kombinierte Cue die Events miteinander, ähnlich wie es im Notification Center unter iOS 7 der Fall ist.

Apple könnte den Dienst für satte 35 bis 45 Millionen Dollar übernehmen, so die Vermutung. Cue dürfte bei der Entwicklung von iOS 8 einiges hermachen. Eine Bestätigung seitens Apple erfolgte bislang noch nicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Umfrage: Welche Anforderungen stellen Nutzer an die iWatch?

Smartwatches versuchen sich derzeit daran, den Markt zu erobern. Apple hängt noch ein bisschen hinterher, will aber nächstes Jahr seine iWatch ins Rennen schicken. Doch welche Erwartungen und Ansprüche stellen die User überhaupt an eine intelligente Armbanduhr? Eine aktuelle Umfrage liefert interessante Ergebnisse. Wie die Kollegen von „BGR“ mitteilen, sehen die Nutzer in einer Smartwatch [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die besten neuen Game-Apps im Überblick [VIDEOS]

Donnerstag ist Spiele-Tag im App Store. Wir haben wie gewohnt die besten Neuerscheinungen für Euch herausgefiltert.

Gewohnt kompakt und mit Direkt-Links fassen wir alle Empfehlungen zusammen. Und sofern vorhanden, zeigen wir Euch natürlich auch Videos zu den neuen Games. Und los geht’s!

Eine gelungene Mischung aus Rhythmus- und Rätselgame. Passen zwei der Objekte in der Farbe oder im Muster zusammen, könnt Ihr Punkte erhalten. Das Game macht schon nach kurzer Zeit Spaß und süchtig:

Double Dynamo: A Matching & Rhythm Game
Keine Bewertungen
2,69 € (uni, 22 MB)

Schon am PC war die Wirtschaftssimulation im Retro-Look sehr gelungen und auch die iOS-Version kann überzeugen. Baut Bus und Bahnnetze, transportiert Güter und werdet reich. Dafür stehen Euch 150 Fahrzeuge zur Verfügung:

Transport Tycoon Transport Tycoon
(49)
5,99 € (uni, 129 MB)

Ron Gilberts Meisterstück Monkey Island liegt schon etwas zurück. Mit seinem neuen Adventure übertrifft er zwar den Klassiker nicht, aber trotzdem bringt das Game gute Rätsel, einzigartigen Humor und tolles Gameplay:

The Cave The Cave
(24)
4,49 € (uni, 1081 MB)

Grabt Euch durch unendliche Höhlen und begebt Euch auf die Suche nach Schätzen. Mit Power-ups grabt Ihr gleich noch schneller. Auch neue Gegenstände dürft Ihr herstellen. Mit Karten könnt Ihr auch spezielle Fähigkeiten freischalten:

Pocket Mine Pocket Mine
(19)
Gratis (uni, 42 MB)

Mit einem kleinen Retro-Ninja verprügelt Ihr in dem Jump and Run-Game andere Ninjas und rettet unschuldige Passanten. Neben einer Story mit Boss-Gegnern gibt es auch einen Endlos-Modus zu spielen:

Nakama Nakama
Keine Bewertungen
0,89 € (uni, 11 MB)

Von einfachem Verkloppen von Gegnern  geht es jetzt etwas in die Strategie. In 21 Missionen entwickelt Ihr in Echtzeit 130 verschiedene Einheiten und Technologien, mit denen Ihr schlussendlich den Gegner fertig macht:

Machines at War 3 RTS Machines at War 3 RTS
Keine Bewertungen
5,99 € (uni, 125 MB)

Wenn die Untoten kommen, ist die Welt auf Eure Hilfe angewiesen. Passt Euer Fahrzeug an, schaltet das Nachtsichtgerät ein und geht auf Zombie-Jagd. Aber auch andere Schrecken kommen auf Euch zu. Die Level verändern sich dabei von Spiel zu Spiel:

Gunner Z Gunner Z
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 238 MB)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)

Nakama Trailer - Upcoming iPhone Game from Trung Tran on Vimeo.


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7 Update entfernt Filter von Studenten-iPads

Mit iOS 7 bietet Apple dem Bildungsbereich und Bildungseinrichtungen viele neue Möglichkeiten an. iOS 7 soll es für Schulen einfacher denn je machen, die eigenen Geräte zu verwalten. Allerdings gibt es beim Update auf iOS 7 einige Probleme, die den Schulen und Universitäten ein wenig Kopfzerbrechen bereitet.

ios7_education

Mehrere Bildungseinrichtungen berichten, dass Filter, die auf den Studenten-iPads installieren waren, nach dem Update auf iOS 7 fehlen. Die sogenannten “Supervision Profile”, die auf den Geräten angelegt waren, wurden entfernt, so dass Schüler und Studenten auf Inhalte zugreifen können, die für sie nicht bestimmt sind.

In einem Memo an Eltern heißt es vom Manitou Springs Schulbezirk, dass Apple augenscheinlich nicht bedacht habe, dass das iOS 7 Update einige installierte Filter entfernt, so dass das iPad außerhalb der Schule dazu genutzt werden kann, nicht für Schüler bestimmte Inhalte aufzurufen. Nach dem Unterricht werden die schuleigenen iPads nun vorübergehend eingesammelt und erst am nächsten Schultag wieder verteilt.

Apple hat sich zur Angelegenheit bereits geäußert

“Some business and education users have reported that their supervised devices have reverted to un-supervised when they upgrade to iOS 7,” Apple spokeswoman Trudy Muller told AllThingsD. “We are aware of this issue and will have a fix this month.”

Im Laufe dieses Monats soll ein iOS-Update nachgereicht werden, welches den Fehler bereinigt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Neben den Mac-App-Deals haben wir auch immer wieder die aktuell wichtigsten App-Angebote für iPhone, iPod und iPad parat.

In dieser XXL-Liste findet Ihr die aktuell besten Empfehlungen für Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen.

iOS-Rabatte-Slider

Games

Dark Nebula HD - Episode One Dark Nebula HD - Episode One
(14)
1,79 € Gratis (uni, 44 MB)
iBackgammon! iBackgammon!
(96)
3,99 € Gratis (uni, 25 MB)
8 Ball Pool™ 8 Ball Pool™
(378)
0,89 € Gratis (uni, 39 MB)
Memodies Memodies
(87)
0,89 € Gratis (uni, 27 MB)
Hacienda HD Family Board Game by Wolfgang Kramer Hacienda HD Family Board Game by Wolfgang Kramer
(14)
2,69 € 0,89 € (iPad, 223 MB)
Tiny Defense Tiny Defense
(2699)
2,69 € 0,89 € (uni, 137 MB)
Gravity Guy 2 Gravity Guy 2
(22)
0,89 € Gratis (uni, 33 MB)
Apache 3D Sim Apache 3D Sim
(395)
3,59 € Gratis (iPhone, 258 MB)
Real Boxing™ Real Boxing™
(538)
3,59 € 0,89 € (uni, 218 MB)

Produktivität

AirDisk Pro - Wireless Flash Drive AirDisk Pro - Wireless Flash Drive
(203)
1,79 € 0,89 € (uni, 21 MB)
GoDocs Videos for Google Drive GoDocs Videos for Google Drive
Keine Bewertungen
3,99 € 1,99 € (uni, 8.8 MB)
Einkaufsliste - Buy Me a Pie! Einkaufsliste - Buy Me a Pie!
(2569)
5,49 € 1,79 € (uni, 17 MB)
1TapAlarm 1TapAlarm
(31)
0,89 € Gratis (uni, 18 MB)
Schulplaner Schulplaner
(866)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 9.1 MB)

Navi/Reise

TomTom D-A-CH TomTom D-A-CH
(1128)
49,99 € 34,99 € (uni, 480 MB)
TomTom Europa TomTom Europa
(438)
89,99 € 69,99 € (uni, 1899 MB)
TomTom Europa TomTom Europa
(438)
89,99 € 69,99 € (uni, 1899 MB)
Departure - Dein Fahrplan auf einen Blick Departure - Dein Fahrplan auf einen Blick
(197)
1,79 € 0,99 € (iPhone, 2.9 MB)
NAVIGON Europe NAVIGON Europe
(14357)
89,99 € 59,99 € (uni, 43 MB)
NAVIGON EU 10 NAVIGON EU 10
(2427)
74,99 € 49,99 € (uni, 43 MB)

Musik

iMPC for iPhone iMPC for iPhone
(8)
4,49 € 2,69 € (iPhone, 45 MB)
CanOpener CanOpener
Keine Bewertungen
4,49 € 2,69 € (uni, 8.7 MB)

Fotos/Video

XnRetro XnRetro
(70)
0,89 € Gratis (uni, 14 MB)

Kinder

Fiete Fiete
(202)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 20 MB)
Fiete Match Fiete Match
(35)
2,69 € 0,89 € (uni, 19 MB)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7 Jailbreak: Fast alle Teile zusammen, Release aber noch nicht nächste Woche!

Es gibt wieder einmal richtig tolle Nachrichten was einen Jailbreak für iOS 7 betrifft.

Evad3rs Mitglied planetbeing gab gestern auf Twitter wieder mal eine kurze Meldung bezüglich des von vielen schon ersehnten iOS 7 Jailbreak ab. Er ließ verlauten, dass das Team immer noch stark daran arbeite und dass vielleicht schon alle Teile für den Jailbreak zusammen sind. Aber das ist noch nicht gewiss.

Soeben ergänzte pod2g noch, dass der Weg trotzdem noch lang ist, da das Zusammenfügen der ganzen “Teile” noch eine Weile dauern kann. Außerdem ergänzte er, dass man noch keinen Jailbreak in der nächste Woche erwarten soll.

Alles in allem gute Nachrichten und natürlich ist klar, dass es noch ein wenig dauern wird. So wie Apple gerade Updates (iOS 7.0.1, 7.0.2 und 7.0.3 höchstwahrscheinlich schon nächste Woche) raushaut wäre eine Veröffentlichung zu diesem frühen Zeitpunkt auch relativ unsinnig. Zudem stehen diesen oder spätestens nächsten Monat noch neue iPads an…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Jetzt fassen wir wie gewohnt für alle Mac-User die interessantesten Angebote aus dem Mac App Store übersichtlich zusammen.

Wir sortieren immer vor und versammeln nur die Mac-Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen. Das alles findet Ihr immer auf dem neuesten Stand. Wir wünschen viel Spaß beim Download unserer Tipps.

Mac-Rabatte-Slider

Games

Stacking Stacking
Keine Bewertungen
13,99 € 4,49 € (1406 MB)
The Cave The Cave
(63)
13,99 € 4,49 € (1178 MB)
Psychonauts Psychonauts
(23)
8,99 € 4,49 € (4224 MB)
Doodle Devil™ Doodle Devil™
Keine Bewertungen
5,99 € 4,49 € (36 MB)
Cubicula Cubicula
Keine Bewertungen
17,99 € 8,99 € (15 MB)
Cradle Of Rome Cradle Of Rome
(9)
5,99 € 0,89 € (16 MB)
Cradle of Rome 2 Premium Cradle of Rome 2 Premium
Keine Bewertungen
5,99 € 4,49 € (172 MB)
Mermaid Adventures: Die magische Perle (Full)
(5)
4,49 € 0,89 € (102 MB)
Doodle God™ Doodle God™
Keine Bewertungen
5,99 € 4,49 € (36 MB)
Brütal Legend Brütal Legend
(19)
13,99 € 4,49 € (8133 MB)
Anomaly Warzone Earth Anomaly Warzone Earth
(138)
8,99 € 2,69 € (425 MB)
Anomaly 2 Anomaly 2
Keine Bewertungen
13,99 € 6,99 € (2383 MB)
Batman Arkham Asylum Batman Arkham Asylum
(86)
26,99 € 13,99 € (8786 MB)
Batman: Arkham City Game of the Year Edition
(26)
35,99 € 17,99 € (10925 MB)
Sonic & SEGA All-Stars Racing Sonic & SEGA All-Stars Racing
(8)
17,99 € 13,99 € (3933 MB)
F1 2012™ F1 2012™
(58)
44,99 € 29,99 € (8169 MB)
The Tiny Bang Story The Tiny Bang Story
(66)
8,99 € 4,49 € (156 MB)
Tropico 3: Gold Edition
(90)
21,99 € 13,99 € (3950 MB)

Musik

Tune Sweeper Tune Sweeper
(50)
17,99 € 8,99 € (2.1 MB)

Produktivität

Star Map 3D Star Map 3D
Keine Bewertungen
17,99 € 8,99 € (39 MB)
1Password 1Password
(630)
44,99 € 35,99 € (30 MB)
PDF Converter Expert PDF Converter Expert
Keine Bewertungen
30,99 € 13,99 € (4.6 MB)
Tweetifier Tweetifier
Keine Bewertungen
1,79 € 0,89 € (1.7 MB)
DesktopShelves DesktopShelves
(19)
13,99 € 1,79 € (1.6 MB)
PDF Max Pro - More than just a PDF Expert PDF Max Pro - More than just a PDF Expert
Keine Bewertungen
44,99 € 21,99 € (2.9 MB)
pwSafe - Password Safe compatible Password Manager pwSafe - Password Safe compatible Password Manager
(108)
5,99 € 3,59 € (5.7 MB)

Foto/Video

PhotoResize PhotoResize
Keine Bewertungen
1,79 € 0,89 € (4.4 MB)
Pictary Pictary
(7)
3,59 € 0,89 € (3 MB)
PanoEdit PanoEdit
(14)
21,99 € 13,99 € (2 MB)
Movavi Media Player Movavi Media Player
Keine Bewertungen
17,99 € 8,99 € (29 MB)

Kinder

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gratis-App Duolingo: Sprachen lernen leicht gemacht

Duolingo hatten wir schon seit einigen Monaten nicht mehr in den News – nun gibt es wieder Neuigkeiten.

DuolingoAls wir im Juli über Duolingo (App Store-Link) berichtet haben, hat es die tolle Bildungs-App gerade auf das iPad geschafft. Mittlerweile ist Version 3.0 erschienen, die wieder einmal alles auf den Kopf stellt. Nun gut, so schlimm ist es dann doch nicht, aber es hat sich optisch schon einiges getan: Duolingo erstrahlt ab sofort in einem an iOS 7 angepassten, flachen Design. Im App Store steht die App natürlich weiterhin kostenlos zur Verfügung.

Die einzige Vorraussetzung zur Nutzung von Duolingo sind Englischkenntnisse. Die einzelnen Lektionen sind nämlich nicht in deutscher Sprache, die komplette App ist nur auf Englisch verfügbar. Sollte das kein Problem sein, bekommt man aber eine tolle App, mit der man selbst ohne Vorkenntnisse tolle Ergebnisse in den Sprachen Französisch, Spanisch, Italienisch und Portugiesisch erzielen kann.

Duolingo hat kaum Konkurrenz im App Store

Falls man noch gar keine Erfahrungen mit der zu lernenden Sprache hat, lernt man zunächst ein paar Basics – einige Wortfetzen aus dem Urlaub können dabei aber sicher nicht schaden. Zunächst werden einige Wörter inklusive jeweiliger Bilder vorgestellt, dann muss man kleine Aufgaben erledigen. So müssen etwa korrekte Übersetzungen ausgewählt oder aus vorgegebenen Textbausteinen gebildet werden. Immer wieder muss man die Übersetzung auch richtig eintippen oder ein vorgelesenes Wort selbst schreiben.

Wenn ihr Duolingo schon länger im Einsatz habt und bei einer ausgewählten Sprache einfach mal wieder von neuem beginnen wollt, ist das übrigens auch kein Problem. Mittlerweile kann man seinen Fortschritt in der gewünschten Sprache löschen oder zurücksetzen. Das ist unter anderem auf dem iPad nützlich, wenn man einem anderen Familienmitglied die Möglichkeit geben will, von vorne zu beginnen.

Schade finden wir lediglich, dass die empfehlenswerte Bildungs-App noch nicht in deutscher Sprache verfügbar ist – das würde sie hierzulande sicher für ein breiteres Publikum interessant machen. Auf der anderen Seite ist es auch erstaunlich, dass es noch kein anderer Entwickler geschafft hat, ein zumindest gleichwertige App zu entwickeln.

Der Artikel Gratis-App Duolingo: Sprachen lernen leicht gemacht erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Meinung: iWatch soll Smartphone nicht ersetzen

iwatch-edgar-2

Wie der Nachrichtendienst BGR nun mittels einer Umfrage in Erfahrung bringen konnte, liegen die Erwartungen an eine iWatch deutlich woanders, als die Erwartungen an ein Smartphone oder Tablet. Glaubt man den Befragten, soll die iWatch das Smartphone nicht ersetzen, sondern nur sinnvoll erweitern und das Smartphone mit weiteren Funktionen ausstatten. Größter Punkt ist die Benachrichtigung von gerade hereinkommenden Anrufen, oder Nachrichten, die man beispielsweise nicht mitbekommt, da sich das Smartphone gerade nicht in Sichtweite befindet. Interessant ist, dass die iWatch nicht als Fotoapparat oder als Handyersatz gesehen wird und diese Funktionen auch nicht gewünscht werden.

Apple hat mit Fitness recht
Der zweitwichtigste Punkt auf der Liste ist der Bereich Fitness! Viele wollen beispielsweise ihre Herzfrequenz oder andere persönliche Daten direkt über die iWatch abrufen können. Auch ein Schrittzähler oder die Schlafkontrolle zählen zu den Gesundheitsfeatures, die von einer iWatch abgedeckt werden sollen. Grundlegend kann man sagen, dass Apple mit seinen jetzigen Abwerbungen von hochrangigen Mitarbeitern ziemlich sicher genau die Sparte trifft, die von den Kunden gewünscht ist.

Uns würde nun interessieren, was ihr euch von der iWatch wünscht und welche Features für euch wichtig sind?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Valued Opinions

Valued Opinions Mobile ist jetzt auch für das iPhone verfügbar – jetzt können Sie von unterwegs aus Umfragen beantworten und Prämien erwerben!

Bitte beachten: Falls Sie derzeit die iPinion App nutzen, können Sie sich nicht in Valued Opinions Mobile einloggen (und umgekehrt). Kontaktieren Sie den Mitgliederservice um Ihren Zugang von iPinion auf Valued Opinions Mobile umzustellen: http://mobileapp.valuedopinions.com/VOP_PrivacyPolicyLanguageLandingPage_1.html

Wie geht das?

  • Wenn Sie ein Mitglied von Valued Opinions Mobile sind, nutzen Sie einfach die gleiche E-Mail-Adresse und das Passwort, das Sie zum Einloggen auf der Meinungsstudie Webseite verwenden.
  • Sobald Sie sich eingeloggt haben, sehen Sie Ihre verfügbaren mobilen Umfragen. Starten Sie eine Umfrage indem Sie darauf tippen.
  • Auf dieser App sind nur mobile und standortbezogene Umfragen verfügbar, Sie werden also weiterhin nicht-mobile Umfragen über Ihren E-Mail Eingang erhalten.
  • Sie können an standortbezogenen Umfragen teilnehmen, indem Sie der App gestatten auf Ihre GPS Informationen zuzugreifen.
  • Valued Opinions Mobile erfasst Informationen zu Längen- und Breitengraden von Geräten in festgelegten Abständen. Abhängig von Ihrem Längen- und Breitengrad können Ihnen Umfragen angeboten werden.
  • Loggen Sie sich auf der Meinungsstudie Webseite ein, um Ihre abgeschlossenen Umfragen mit dieser App sowie damit zusammenhängende Prämien einzusehen (wir streben Gutschriften auf ihr Meinungsstudie Konto innerhalb von 28 Tagen ab der erfolgreichen Teilnahme an einer Umfrage an).
Valued Opinions Download @
App Store
Entwickler: Research Now
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Der Fitness auf der Spur, Teil 11: Jabra Wireless Sport+ Headset im Test

jabra-sport 005Wer viel Sport betreibt dem wird das Problem bekannt sein: iPhone Kopfhörer fallen prinzipiell aus den Ohren, In-Ears schirmen teils zu stark von etwaigen Umgebungsgeräuschen ab (nicht empfehlenswert beim Laufen auf der Straße) und Kabel stellen sich generell als einfach unpraktisch und mühsam heraus. Viele kabellose Kopfhörer wiederum haben dann doch irgend ein Kästchen am Ende des Kabels herumbaumeln was sie ebenfalls eher wenig praktikabel für sportliche Aktivitäten werden lässt. Wasserdicht sind sie oft dann allesamt nicht. Schlecht beim Laufen in feuchter Umgebung und bei erhöhtem Schweißaufkommen sowieso.

jabra-sport 003

Jabra hat nun die zweite Auflage seines “Sport+” Wireless Headsets auf den Markt gebracht. Im folgenden Kurztest will ich euch Vor- und Nachteile des Gerätes näher bringen und vor allem beantworten: Ist es tatsächlich für Sportler tauglich?


Verpackung & Lieferumfang

Mit einem Wort: Üppig. Also, nicht die Verpackung, die ist nämlich aus Karton und in den Firmenfarben schwarz und gelb gehalten. Das eigentliche Headset liegt weich in Schaumstoff gebettet darin. Mitgeliefert wird ein kurzes Micro USB Ladekabel sowie eine Armband und eine große Anzahl verschiedener sogenannter “Eargels” also Aufsätze damit das Headset auch wirklich in jedes Ohr paßt. Die Verpackung ist hübsch, es hätte aber durchaus noch mehr recycelter Karton im Spiel gewesen sein.

jabra-sport 001

Inbetriebnahme

Wie bei Bluetooth-Kopfhörern üblich ist zunächst ein paaren mit dem Mobiltelefon von Nöten. Ein kleines Booklet liegt dem Headset bei. Innerhalb einer Minute ist es auch schon mit dem Telefon verbunden. Alles in allem gewohnt einfach und zuverlässig. Sehr nett ist auch die Sprachansage während der Paarung mit dem Mobiltelefon sowie des Betriebszustandes. Allerdings derzeit nur auf Englisch.

Design

Hier dürften sich die Geister scheiden, ich finde das Design durchaus hübsch. Gelb und schwarz kommen zum Tragen, die Eargels sind durch die Bank knallgelb. An Bedienelementen finden wir am rechten Lautsprecher neben dem Mikrofon die Lautstärketasten die gleichzeitig auch zum Titelsprung verwendet werden können, eine Taste für Play/Pause sowie eine Taste für das eingebaute FM Radio. Unter einer sehr stabilen Abdeckung finden wir dann noch die standard Micro USB Buchse.

jabra-sport 004

Features

Über Bluetooth 3.0 wird zuverlässig Musik und sämtliche Klänge vom Telefon gestreamt. Sehr praktisch ist dies natürlich, wenn man mit Runtastics Sprachfeedback nicht sämtliche Mitläufer im Park unterhalten will ;-) . Natürlich kann sowohl die Lautstärke direkt am Headset eingestellt werden als auch zwischen Titeln vor- und zurück gesprungen werden. Auch Anrufe können angenommen oder abgewiesen werden.

Das Headset selbst ist laut Jabra gegen Staub und Feuchtigkeit geschützt. Zwar kann man damit nicht schwimmen gehen, Regen und Schweiß dürften dem Jabra Sport+ aber nichts anhaben. Im Testzeitraum funktionierte es jedenfalls stets zuverlässig.

Sehr erfreulich ist zudem, dass Jabra für die Verbindung zwischen linkem und rechten Lautsprecher ein Flachbandkabel verwendet hat. Verknotungen sind so fast ausgeschlossen. Über einen kleinen mitgelieferten Clip kann das Kabel zudem in der Länge (durch Bilden einer Schlaufe) angepasst werden; wichtig damit z.B. im Sportstudio das Kabel nicht am Nacken klebt und so die Bewegung einschränkt.

Jabra gibt an, das Sport+ könne bis zu 33 Fuß (also 10 Meter) an Distanz zum Mobiltelefon überbrücken. Dies versteht sich freilich nur im Freien; in Räumen, speziell bei Stahlbetonwänden, reduziert sich der erreichbare Abstand sehr stark.

Das eingebaute FM Radio weist akzeptablen Empfang auf und ist eine willkommene Ergänzung wenn man mal nicht das Telefon einpacken möchte.

Klang

Tja, hier kommen wir zum einen wirklichen Manko. Der Klang ist leider eher Mau. Dass die Lautsprecher selbst nicht “dicht” schließen ist, wie gesagt für den Anwendungsfall meist eher ein Vorteil als ein Nachteil. Der Klang selbst ist aber leider flach. Höhen wirken eher angestrengt, Bässe sehr sehr “dezent” um es nett zu sagen. Ich bin nun KEIN Fan von übermäßigen Bässen bei der Musik, hier aber fand ich den Klang leider eher unterdurchschnittlich.


Da ich seit mehreren Jahren ein 34€ Bluetooth Headset von SonyEricsson (MW600) im Einsatz habe, das wirklich durch sehr gute Tonqualität verfügt, war ich hier vom Jabra Headset doch enttäuscht. Dennoch sind die Jabra Sport+ dermaßen Praktisch und angenehm zu tragen, dass ich sie weiterhin gerne beim Sport tragen werde; nicht aber abseits von Läufen und Fitnessstudio.

Angemerkt werden muss aber ebenfalls noch, dass die Qualität des Klangs extrem stark von den verwendeten Eargels abhängt. Hier sollte man unbedingt vor der ersten Verwendung durchtesten welche am besten sitzen und die beste Tonqualität liefern.

Bei Verwendung für Telefongespräche (ein Mikrofon ist natürlich eingebaut) zeichnet sich ein ähnliches Bild ab, der Klang ist durchschnittlich, für Gespräche aber ausreichend.

Tragekomfort

Wunderbar. Selten hatte ich einen Kopfhörer im Test, der auf Anhieb so dermaßen komfortabel zu tragen ist, perfekt sitzt und einfach “vergessen” werden kann während des Workouts. Durch den festen Sitz hinter den Ohren bewegen sich die Kopfhörer weder beim Lauf noch bei sonstigen Sportarten auch nur einen Millimeter vom Platz.

Akkulaufzeit

Im Vergleich zum Vorgänger hat sich zwar die Gesprächszeit um eine halbe Stunde reduziert (beim Sport+ 4h) ist aber dennoch solide, zudem wurde die Standbyzeit auf bis zu 120h erweitert. Musik gehört werden kann bis zu 3h am Stück lt. Bedienungsanleitung. Diese Werte konnte ich im Test auch so nachvollziehen. Am iPhone wird auch der Ladezustand der Batterie angezeigt. Eine akustische Warnung bei niedrigem Akkustand (gemeint ist eine Ansage) wäre aber wünschenswert.

Fazit

Jabra hat mit dem Sport Wireless+ ein wunderbar leichtes und extrem komfortabel zu tragendes Bluetooth Headset veröffentlicht. Akzeptable Akkulaufzeit gehen einher mit Robustheit und einer Vielzahl mitgelieferter “Eargels” die eine Anpassung an jedes erdenkliche Ohr ermöglichen. Einzig der Klang überzeugte mich nur bedingt, zu flach, zu angestrengt, zu wenig Bass – leider weit weg von HiFi Kopfhörern. Der Vorteil des hohen Tragekomforts überwiegt für mich aber definitiv (für den Einsatzzweck als Sport Kopfhörer) was mich trotz des bescheidenen Klangs dennoch zu einer Kaufempfehlung verleitet.

 

jabra-sport 008 jabra-sport 007 jabra-sport 006 jabra-sport 005 jabra-sport 004 jabra-sport 003 jabra-sport 002 jabra-sport 001 Du könntest MacManiacs auf Twitter | Facebook | App.net | YouTube folgen!
© www.macmaniacs.at
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Transport Tycoon: Umfangreiche Transport-Simulation jetzt auch für iOS

Transport Tycoon steht ab sofort als 5,99 Euro teurer Download für iPhone und iPad bereit – was kann man von der Neuerscheinung erwarten?

Transport TycoonTransport Tycoon (App Store-Link) ist kein neues Spiel. Viele werden den Titel sicherlich als PC-Spiel kennen, nun ist es auch möglich sein eigenes Imperium auf dem iPhone oder iPad zu erschaffen. Der Download ist 136 MB groß und liegt in deutscher Sprache vor.

In Transport Tycoon spielt man Ingenieur und ist gleichzeitig Geschäftsmann. Es gilt das ultimative Transportimperium zu erschaffen, in dem man Fabriken und Straßen erbaut und mit diversen Transportmitteln Waren von A nach B schifft oder einfach nur die Einwohner in den nächsten Ort.

Wer Transport Tycoon vorher noch nie gespielt hat, sollte sich sehr viel Zeit nehmen. Die Menüs, Buttons und Anweisungen erschlagen einen, wenn man keine Erfahrungen vom Computer mitbringt. Als Neueinsteiger muss man mit dem Spiel mehrere Stunden verbringen, bis der eigentliche Spielfluss entstehen kann. Von daher würde ich Transport Tycoon eher an Fans empfehlen, die auch schon früher am Rechner ein Imperium aufgebaut haben, denn die Portierung ist fast 1 zu 1 umgesetzt.

Insgesamt gibt es 49 Szenarien, über 150 verschiedene Fahrzeuge und über 100 Herausforderungen. So gilt es das beste Bus- und Schienennetz zu entwickeln, um alle Städte miteinander zu verbinden, außerdem müssen Brücke erbaut, Tunnel gegraben und das Land erforscht werden. In verschiedenen Landschaften wie Wüste, Gebirge, Täler und Inseln kommen immer unterschiedliche Rohstoffe vor, die mit den entsprechenden Arbeitern und Kenntnisse abgebaut werden können.

Die Steuerung erfolgt dabei durch einfache Klicks auf das Display, auch ein Beschleunigen der Arbeitsprozesse ist möglich. Die Grafik ist zwar nicht auf dem neusten Stand, dennoch kommt so das Flair des alten PC-Klassikers wieder auf. Für 5,99 Euro lässt sich ein eigenes Transportimperium aufbauen, allerdings sollte man beachten, dass das Spiel für Neueinsteiger eigentlich zu umfangreich ist. Natürlich gibt es ein deutsches Tutorial, trotzdem muss man alleine für eine Aufgabe 20 Knöpfe und Hebel betätigen.

Die Portierung ist auf jeden Fall gelungen, einen ersten Eindruck von Transport Tycoon bietet der folgende Trailer (YouTube-Link), der die verschalteten Menüs jedoch außer Acht lässt. Insgesamt gesehen ist das Spiel für Fans des Genres eine klare Empfehlung und deutlich vor dem bekannten Sim City zu positionieren.

Video zu Transport Tycoon

Der Artikel Transport Tycoon: Umfangreiche Transport-Simulation jetzt auch für iOS erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spezialisierte Fotofilter-App für gruselige Bilder gerade kostenlos

Scary Camera EffectsOktober ist ja der Monat von Halloween und vielleicht hat jemand Lust, seine Bilder auf dem iPhone mal etwas gruseliger erscheinen zu lassen. Dafür gibt es verschiedene Apps. Eine der besseren Apps für diesen Zweck ist Scary Camera Effects – Horror Photo Editor. Die App ist gerade statt für 1,79 Euro kostenlos zu haben.

Mit Scary Camera Effects bekommst Du zwanzig Gruselfilter für Deine Bilder und über 50 frei platzierbare Sticker in guter Qualität, mit denen Du aus jedem normalen Foto ein übernatürliches Bild zaubern kannst. Das geht ganz einfach. Es gibt zwei Bearbeitungsmodes: einmal die Filter und dann die Sticker. Das fertige Bild kannst Du auf Deinem Gerät speichern, per mail versenden oder direkt aus der App auf facebook oder twitter posten.

Die Filter verhunzen jedes Bild in einer Weise, dass es tatsächlich alt aussieht, bei den Stickers muss man etwas schauen, was denn wirklich zum Motiv passt. Ich habe vorhin etwas rumgespielt und fand die Ergebnisse in Ordnung. Schade ist nur, dass die Größe der fertigen Bilder mit 640 x 640 Pixel die Verwendungsmöglichkeiten stark einschränkt – zum Posten in den sozialen Netzwerken und zum Versand an Freunde reicht es, aber viel mehr kann man mit den Bildern nicht machen.

Scary Camera Effects läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad (Vergrößerungsmodus) ab iOS 5.1. Die App belegt 28,5 MB und ist in englischer Sprache.

Scary Camera Effects Screens

Durch 20 Filter und rund 50 Sticker ergeben sich genug Kombinationsmöglichkeiten – zum Beispiel für ein Bildmotiv für die Einladung zur Halloween-Party

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Radio: Apple will so schnell wie möglich nach Europa

Mit iOS 7 brachte Apple iTunes Radio vorerst nur auf die US-Geräte. Zwar lässt sich der Streaming Service mit einem amerikanischen iTunes Account auch hierzulande genießen, die bequemste Lösung ist das jedoch nicht.

In einem Interview verkündete Apple's SVP von Software und Service Eddy Cue, dass man iTunes Radio “so schnell wie möglich” international anbieten wolle. Geplant seien bis zu 100 Staaten, darunter auch Deutschland. Doch vermutlich könnten die Verhandlungen mit Autoren und Produzenten noch eine Weile andauern.

Denn wie ElectronLibre unabhängig vom Gespräch erfahren haben will, wird der Streamingdienst nicht vor 2014 in Europa eintreffen. Da aber die Bedingungen des Vertrages bereits geklärt sein sollen, sei ein Release in der ersten Hälfte des nächsten Jahres durchaus denkbar. Wenn eine schnelle Einigung erzielt werden könne, dürfte iTunes Radio sogar noch 2013 auf unsere Geräte kommen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple News #009 – iPhone Verkaufsrekord, Touch ID gehackt, Apple Fail

► iPhone Verkaufsrekord ► Touch ID Hack ► Apple Fail
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Will it Blend? iPhone 5S und iPhone 5C im Mixer

iphone5s_mixer

Will it blend? Diese Videoreihe begleitet uns schon seit ein paar Jahren und seit ein paar iOS Gerätegenerationen. Jedes Mal, wenn Apple ein neues iPhone oder iPad vorstellt (letztmalig im Herbst 2012), nimmt sich der Mixer-Hersteller Blendtec das jeweils neue Gerät zur Brust, um dieses einem ausgiebigem Mixer-Test zu unterziehen.

Tom Dickson, Chef des Unternehmens und stets in den Videos zu sehen, setzt die Schutzbrille erneut auf. Dieses Mal holt er sich Verstärkung, um das iPhone 5S und iPhone 5C zu testen. In den einen Mixer werden vier bunte iPhone 5C und in dem anderen Mixer ein goldenes iPhone 5S gestopft, anschließend wird der Mixer betätigt.

Im eingebundenen Video erhaltet ihr die Antwort auf die Frage “Will it Blend?”

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Festival: Künstler ohne Gage! Eddie Cue im Interview

Ein wichtiges Thema für Apple war ja schon immer die Musik, und so feiert der Konzern auch große Erfolge mit dem neuen Musikstreamingdienst iTunes Radio. Auch das jährliche iTunes Festival findet großen Anklang bei den Nutzern. Dies berichtet die Seite Entertaiment Weekly, diese hat vor Kurzem ein Interview mit Apple Manager Eddie Cue (Senior Vice President Internet […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Faszination des goldenen iPhones

smart_hero_mba_11

Wir haben uns in den letzten Tagen intensiv mit Apple-Fans unterhalten, die gerade ein iPhone 5S gekauft haben. Vielfach wurde das iPhone nicht in weiß oder schwarz gekauft, sondern in gold. Auf die Frage warum ausgerechnet ein goldenes iPhone gekauft werden muss, konnten die meisten keine aufschlussreiche Antwort geben. Die meisten sehen in der Farbe “Gold” einfach ein Statussymbol und wollen aus der Masse herausstechen. Somit hat es Apple erneut geschafft nur mit einer Farbe einen Status zu definieren. Auch das iPad wird wahrscheinlich in dieser Farbe auf den Markt kommen und sich auch verkaufen wie warme Semmeln.

Wird es weitere Produkte in Gold geben?
Natürlich stellt sich die Frage, ob Apple noch andere Produkte auf den Markt bringen könnte, die in dieser Farbe gehalten sind. Wir können uns im Moment aber kein weiteres Gerät vorstellen, welches mit dieser Farbe ausgestattet werden könnte. Dennoch haben wir uns nun die Mühe gemacht und einige aktuelle Apple-Produkte ins “goldene Licht” gerückt und sind nun gespannt, was ihr von einem goldenen MacBook Pro Retina oder von einem goldenen Mac mini wohl haltet.

macbookpro-retina

iMac102412.000

design_hero

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

12 Küchenchefs, 15 Michelin Sterne und 180 Rezepte in einer App – nur kurze Zeit gratis

Great British Chefs - Recipes HD IconIch habe etwas überlegt, ob ich diese App vorstellen soll, da sie in englischer Sprache ist. Dann habe ich mir aber die Rezepte angesehen und dabei so viel Neues entdeckt, dass ich mich dann doch dafür entschieden habe, weil man diese Kreativität gesehen haben sollte. Gerade in Zeiten, da kaum ein Tag vergeht, wo nicht im Fernsehen die Küchenchefs oder Küchenprofis, Rosins Restaurants, Koch-Duell oder Promi-Dinner läuft, muss diese App einfach mal vorgestellt werden.

In Great British Chefs (iPhone und iPod Touch / iPad) stellen die bekanntestesten und erfolgreichsten englischen Küchenchefs ihre Rezepte vor. Mit dabei sind: Tom Aikens, Francis Atkins, Pascal Aussignac, Daniel Clifford, Simon Hulston, Nuno Mendes, Nathan Outlaw, Shaun Rankin, James Sommerin und Agnar Sverrisson. Alle Gerichte sind attraktiv fotografiert und detailliert beschrieben. Da gibt es Gerichte, die man kaum für möglich hält. Die 12 Küchenchefs sind mit 15 Michelin-Sternen ausgezeichnet und gehören damit zur Creme de la Creme der britischen Gastronomie.

Wer also mal schauen möchte, was in den teuersten englischen Restaurants auf der Speisekarte steht und wie diese Gerichte gemacht werden und vor Allem auch, wie man Essen präsentieren kann, der wird mit der App einige Anregungen erhalten. Da gibts zum Beispiel Petersilienschaum, gefüllte Tulpen, Fishermans Friend Nachtisch und so vieles mehr zu entdecken. Garniert wird die App mit Einkaufslistenfunktion und verschiedenen Anleitungsvideos.

Normal kostet die App 5,99 Euro, für kurze Zeit kann man sie kostenlos laden.

Wenn Dir diese App gefällt, kannst Du gerade auch die zwei weiteren Vollversionen von Great British Chefs kostenlos laden: Great British Chefs – Feastive für Weihnachtesmenues und Feiertagsessen (iPhone / iPad) und die für das Kochen mit Kindern gedachte App Great British Chefs Kids (iPhone / iPad).

Great British Chefs - Recipes HD Screens

Das Auge isst mit, so sagt man. Deshalb sind alle Gerichte sehr phantasievoll angerichtet. Man kann fganze Menues nachkochen oder einzelne Gänge auswählen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Flo’s iPad-Homescreen - iOS 7 Edition

Hier nun also der zweite Teil der heutigen "Flo's Homescreen"-Artikel. Nachdem ich also vorhin bereits die ersten beiden Seiten meiner iPhone-Homescreens vorgestellt habe, folgt nun das Pendant auf dem iPad. Man mag es glauben oder nicht, aber ich benutze nach wie vor mein iPhone deutlich mehr als mein iPad, weswegen dort eigentlich nur die erste Homescreen-Seite interessant ist und Apps beherbergt, die von mir häufig genutzt werden. Die restlichen anderthalb Seiten sind letzten Endes nur eine Ansammlung von sporadisch genutzten oder nur testhalber heruntergeladenen Apps. Ähnlich wie beim iPhone ist es allerdings auch auf dem iPad höchst selten, dass sich die erste Seite meines iPads verändert. Dies mag auch hier zum einen an der Gewöhnung liegen, zum anderen eben auch daran, dass ich das iPad sehr viel zum Websurfen oder E-Mails-Beantworten nutze und man dazu eben nicht viele unterschiedliche Apps benötigt. Aber genug der langen Vorrede. Werfen wir also einen Blick auf den Homescreen meines iPad 3.

Ähnlich wie auf dem iPhone befinden sich auch auf meinem ersten iPad-Homescreen viele der von Apple mitgelieferten Apps. Der Grund ist auch hier, dass sie einfach perfekt ins iOS integriert und somit auch einfach komfortabel zu nutzen sind. Auf der ersten Seite meines iPad befinden sich von diesen Apps: Kalender, Kontakte, Einstellungen, Uhr, sowie der iTunes- und AppStore. Hinzu gesellen sich im Dock die Fotos-App, Mail, Safari, Videos und Musik. Auf diese Apps gehe ich mal nicht gesondert ein. Aus dem AppStore sind zudem auf der ersten Seite vertreten:

  • Weather Pro for iPad (iPad, € 3,99) - Für mich nach wie vor die beste Wetter-App im AppStore. Übersichtlich, reichlich Informationen und gut zu bedienen.
  • iBooks (universal, kostenlos) - Wenn ich ehrlich bin, lese ich viel zu wenig. Wenn ich es denn aber mal tut, geschieht dies in letzter Zeit beinahe nur noch digital über die iBooks-App.
  • Google Maps (universal, kostenlos) - Nach wie vor (vor allem optisch) für mich der Gewinner im Karten-Wettstreit mit Apple. Kurz mal den nächsten Starbucks finden ist mit Google Maps einfach super praktisch.
  • Remote (universal, kostenlos) - Zur Steuerung des Apple TV, vor allem beim Eingeben von Texten oder der neuen automatischen Konfiguration einfach besser als die silberne Fernbedienung.
  • Watchever (universal, kostenlos) - Das deutsche "Hulu" hat sich inzwischen in der Tat auf meinen Homescreen geschlichen. Streaming-Zugriff auf "Two and a half men", "Big Bang Theory" und Co. immer und überall - einfach genial!
  • Reeder 2 (universal, € 4,49) - Der RSS-Reader meiner Wahl. Seit dem Ende von Newsrack und dem Google Reader nimmt Reeder diesen Platz im Zusammenspiel mit Feedbin ein und lässt kaum Wünsche offen.
  • Facebook (universal, kostenlos) - Ja, ich nutze Facebook viel und häufig. Von der ersten Seite einfach nicht weg zu denken.
  • YouTube (universal, kostenlos) - Im AppStore mit gerade einmal zwei Sternen bewertet, ist YouTube hin und wieder ein echt witziger Zeitvertreib. Und das auf dem iPad deutlich mehr als auf dem iPhone
  • TV Movie HD (iPad, kostenlos) - Ja, ich bin ein Kind aus der Fernsehgeneration und fröne dieser Beschäftigung auch heute noch gerne. Da ich TV Movie auch in Druckform lese, gehört die passende App einfach auf den Homescreen, um sich schnell einen Überblick über das abendliche Programm zu verschaffen.
  • Sport1 (universal, kostenlos) - Für Sportinteressierte sicherlich eine Pflicht-App. Immer aktuell, immer gut geschrieben und inkl. zuverlässigem Bundesliga Live-Ticker.
  • Eurosport (universal, kostenlos) - Neben Sport1 (universal, kostenlos) für mich die beste Informations-App in Sachen Sport.
  • Twitter (universal, kostenlos) - Zwar nutze ich Twitter nur sporadisch aktiv, als Newsquelle ist der Kurznachrichtendienst aber inzwischen äußerst wertvoll.
  • Catan HD (iPad, € 4,49) - Die vielleicht beste Umsetzung eines Brettspiels für die iOS-Plattform. Hat mich früher am Tisch begeistert, begeistert mich auch heute auf dem Display.
  • Flo's Weblog (universal, kostenlos) - Muss ich wohl nicht kommentieren. Und das neue Icon ist auch für mich immer noch ein Hingucker.

Soviel also zu meinen kleinen Ausflug auf die Homescreens meiner beiden iOS-Geräte. Für mich selbst ist dabei überraschend, wie viele kostenlose Apps sich darunter befinden. Dies liegt allerdings in der Regel daran, dass sich auf den vorderen Plätzen hauptsächlich (Online-)Dienste befinden, die per App auch von den mobilen Geräten aus einen Zugriff gewähren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: iPad 5 Event doch am 22. Oktober?

Bisher stand der 15.10 hoch im Kurs. Doch jetzt will die Website modmyi exklusiv erfahren haben, dass das neue iPad 5 am 22. Oktober von Apple präsentiert wird.

Über technische Daten sollen sich die Quellen jedoch nicht geäußert haben – ein Fingerabdrucksensor sei aber sehr wahrscheinlich, heißt es. Aktuell werde die Produktion langsam hochgefahren, auch um sich für die vielen Weihnachtsshopper zu rüsten. Zudem ist aus den Insider-Kreisen zu hören, dass das Tablet am 11. November in den Handel kommt, was ein relativ ungewöhnlicher Tag für Apple wäre, da es sich um einen Montag handelt. Über ein iPad mini 2 verloren die Quellen ebenfalls keine Worte.

Für uns klingt das eher nach willkürlicher Spekulation. Wir warten ab und lassen uns überraschen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

VIDEO: iPhone 5s und iPhone 5c im Mixer – Will it blend?

Bildschirmfoto 2013-10-03 um 18.37.59

Hinter “Will it blend?” steckt eine mittlerweile sehr bekannt Show auf YouTube, welche so ziemlich alles in den Mixer hauen, selbst das für den Mixer zu große iPad wurde nach zusammen knicken “gemixt”. Keine Frage, dass sich das Team von “Will it blend?” nicht vorenthält auch das neue iPhone 5s und iPhone 5c in einem gewöhnlichen Mixer zu testen.

Ob das nun aus ethischer Sicht umbedingt nötig sein muss, ist fraglich, doch ein Blick ist es auf jeden Fall wert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google gratuliert zum Tag der Deutschen Einheit und kauft Flutter

Flutter Schöne Grüße aus Mountain View schickt uns Google zum Tag der Deutschen Einheit und gratuliert uns mit einem Doodle unserer kultigen Rennpappe, das irgendwie mehr an amerikanische Volksfeste erinnert als an die Trabi Parade. Darüber hinaus hat sich der News-Aggregator gestern den Gesten-Steurungs-Dienst Flutter ( Mac [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dark Nebula HD erstmals gratis, Impossible Line aufgebretzelt

Zwei Spiele-Tipps für den Feiertag-Abend – Ihr braucht kein Geld, um Dark Nebula HD und Impossible Line zu laden.

Dark Nebula HD ist das bekannte Kult-Spiel, in dem Ihr Eure Kugel durch ein hinterhältiges Labyrinth voller Überraschungen und Fallen steuert. Eigentlich kostet die Universal-App 1,79 Euro, aktuell ist sie für kurze Zeit gratis. Die 23 Level-Welten werden Euch zu schaffen machen, also lasst den Bewegungs-Sensor glühen. 

Dark Nebula HD Episode 2

The Impossible Line erfordert Fingerfertigkeit. Ihr müsst eine vorgegebene Linie nachzeichnen. Die aber führt vorbei an seltsamen Objekten und an vielen Kanten und weiteren Hindernissen. Der Clou: Wie Ihr zeichnen müsst, wird Euch zunächst gezeigt. Dann wird der Screen dunkel und Ihr müsst das Gesehene nachzeichnen. Ein herrlicher Spaß, der seit heute mit 100 weiteren neuen Leveln aufwartet. Ein klarer Download-Tipp!

mehr iOS-Rabatte hier
mehr Mac-App-Rabatte hier

Dark Nebula HD - Episode One Dark Nebula HD - Episode One
(14)
1,79 € Gratis (uni, 44 MB)
The Impossible Line The Impossible Line
(45)
Gratis (uni, 21 MB)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
iPott - Kaffeepott

iGadget-Tipp: iPott - Kaffeepott ab 4.99 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Stilecht den morgendlichen Kaffee genießen.

Etwas teurer, dafür aber sehr gute Qualität.

Ich habe so eine schon seit Jahren im Einsatz...

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

BING doch nicht so gut wie Microsoft behauptet?

Bing-Screenshot
Ist BING am Ende doch nicht so gut, wie Microsoft behauptet? Versuche an der Yale Law School sollen die Werbeversprechen von Microsoft zurechtrücken. Ian Ayres, Professor für Recht und Wirtschaft, hat mit Studenten an der Yale Law School Versuche durchgeführt, die Microsofts Behauptung in der BING-Werbung vermeintlich korrigieren, BING würde doppelt so häufig zufriedenstellende Ergebnisse liefern wie Google. BING nicht besser als Google? Diese Ergebnisse fielen anders aus als diejenigen von Microsoft selbst. Man variierte die Versuchsanordnung und kam zu abweichenden Ergebnissen. Unterm Strich wurde festgestellt, dass 53 Prozent der Teilnehmer Google bevorzugten und 41 Prozent Bing. 6 Prozent waren (...). Weiterlesen!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

US-Präsident Obama vergleicht Regierungsmaßnahmen mit Apple-Produktstarts

Der aktuelle US-Präsident Barack Obama hat in einer Rede über die Haushaltskrise der USA und den holprigen Start der Reform des US-amerikanischen Gesundheitssystems einen interessanten Vergleich gezogen. Die Schwierigkeiten, die momentan beim Start des neuen Systems entstehen, seien vergleichbar mit Produkt-Roll-Outs von Apple.

Obama Apple

Obamas Affordable Care Akt

Barack Obama hat sich für seine zweite – und damit auch gesetzlich vorgeschrieben letzte Amtszeit – ein ambitioniertes Ziel gesetzt und eine komplette Gesundheitsreform auf den Weg gebracht. Mit dem Affordable Care Act soll sich jeder Amerikaner eine Krankenversicherung leisten können. Im Gegensatz zu Deutschland sind Krankenversicherungen in den USA nicht gesetzlich verpflichtend. Als Ergebnis sind momentan knapp 48 Millionen Amerikaner ohne Versicherungsschutz. Darunter sind sicherlich einige junge Menschen, die schlicht kein Interesse an einer Krankenversicherung haben, aber der Hauptgrund für die hohe Zahl an nicht versicherten Amerikanern dürfte sein, dass viele sich eine Versicherung schlicht nicht leisten können.

Mit dem Affordable Care Act soll sich das ändern. In Zukunft sollen Amerikaner, die sich keine Krankenversicherung leisten können, von der Regierung subventioniert werden. Das neue Gesetz ist Teil einer umfassenden Gesundheitsreform, die ab Januar auch eine Versicherungspflicht für jeden Amerikaner vorsieht. Speziell die Subvention durch die Regierung ist einer der wichtigsten Punkte im momentanen Haushaltsstreit zwischen den Demokraten und Republikanern.

Breaking Bad Gesundheitssystem

Vergleich mit Apples iOS 7 Roll Out

In seiner Rede, die sich unter anderem mit dem Widerstand der Republikaner gegen die Gesundheitreform beschäftigte, verglich Obama die Probleme mit dem Start des Affordable Care Act (neben dem Widerstand der Republikaner gab es auch einige technische Probleme) mit dem Roll Out von iOS 7. “Now, like every new law, every new product roll-out, there are going to be some glitches in the sign-up process along the way that we will fix. [...] Consider that just a couple of weeks ago, Apple rolled out a new mobile operating system, and within days, they found a glitch, so they fixed it. I don’t remember anybody suggesting Apple should stop selling iPhones or iPads or threatening to shut down the company if they didn’t. That’s not how we do things in America. We don’t actively root for failure. We get to work, we make things happen, we make them better, we keep going”, so Obama in seiner Rede (voller Text via Washington Post). Damit tritt Obama mit Nachdruck seinen Kritikern entgegen, die jedes kleine Problem beim Systemstart gegen den Präsidenten verwenden wollen.

Obama ist bestätigter iPad-User, was möglicherweise einen Teil der Erklärung darstellt, warum der US-Präsident diesen Vergleich wählte. Vor allem aber zeigt sich darin die Bedeutung, die Apple als Unternehmen für die US-Wirtschaft hat.

(via 9to5Mac)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

1Password 4 ab sofort im Mac App Store verfügbar

Seit heute steht die neue Version der lang angekündigten Passwort-Verwaltung 1Password 4 von AgileBits im Mac App Store zum Download bereit. Für Bestandskunden ist das Upgrade kostenlos und Neukunden können es zur Zeit mit 20 Prozent Rabatt auf den Normalpreis für 35,99€ erwerben. Bestandskunden die 1Password 3 in diesem Jahr über die Website von AgileBits bezogen haben, bekommen bis zum 15. Oktober einen neuen Lizenzschlüssel.

1Passwort dient zur verschlüsselten Ablage von Logins, Bankkonten, Kreditkartendaten etc., bei der man sich nur noch das Master-Passwort für den Zugang zur App merken muss. Die Synchronisation zu der iOS Version auf dem iPhone oder iPad ist wie gewohnt über Dropbox und jetzt auch via iCloud oder dem eigenen WLAN Netzwerk möglich. Das Menü wurde neu gestaltet und das Teilen ausgesuchter Passwörter mit Familienmitgliedern und Arbeitskollegen ist in der neuen Version möglich. Sollten Passwörter seit längerer Zeit nicht mehr geändert worden sein oder wird ein Passwort als zu einfach eingestuft, dann macht euch 1Passwort durch eine neue Abfrage darauf aufmerksam. Der Download ist bislang nur über den Mac App Store möglich. Als Alternative führt Apple in Kürze unter iOS 7 sowie OS X Mavericks den angekündigten Schlüsselbund ein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mitbewerber: Nur Apple zu kopieren reicht nicht mehr

150px-Apple_logo_black.svg

Ein interessantes Interview des Saeco Chefs mit der FC-Redaktion hat ein Thema ans Tageslicht gebracht, welches durchaus für Diskussionsstoff gesorgt hat. Federico de Angelis ließ sich zu einem sehr interessanten Kommentar hinreißen und gibt zu, dass es nicht mehr reicht, sich an Apple zu orientieren, um erfolgreich zu sein. Viele Unternehmen sehen Apple als “das Unternehmen” an, welches alles richtig macht und damit auch als Referenz gilt. Doch sieht dies Federico etwas anders und plädiert für eigene Ideen und auch neue Produkte, die nicht von Apple inspiriert worden sind. Dadurch würde die Wirtschaft wieder belebt werden und man habe eine deutlich größere Produktvielfalt.

Viele Unternehmen kopieren!
Natürlich steht hier an erster Stelle Samsung, besser gesagt die mobile Sparte von Samsung. Vor kurzem hat Samsung das neue iPhone “Gold” kopiert und nur wenige Tage nach der Veröffentlichung des Smartphones ein ähnliches Produkt auf den Markt gebracht. Doch nicht nur Samsung, sondern auch HTC halten sich stark an Apple und ziehen mit den verschiedenen Produkten nach. Auch die Firmenphilosophie von Apple versucht man immer wieder nachzustellen, um die Kunden mehr an das Produkt zu binden.

Wir sind auch der Meinung, dass Apple nicht der Weisheit letzter Schluss ist und dass Unternehmen auch Fehler begehen. Wir würden uns freuen, wenn andere Unternehmen wieder mehr auf ihre eigenen Stärken setzen würden und damit neue und innovative Produkte in die Welt setzen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad der 5 Generation mit TouchID?

Nachdem bekannt wurde, dass das neue iPhone 5S mit dem sogenannten TouchID Sensor, einem Fingerabdruckssensor, ausgestattet ist wird Apple auch sehr wahrscheinlich die kommende iPad Generation ebenfalls mit diesem Sensor versehen. Hier soll es den gleichen Nutzen haben: Um das Gerät zu entsperren und Käufe in iTunes und dem AppStore zu tätigen. Der YouTube Channel ”unboxtherapy” […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose und reduzierte Apps im MacAppStore am 3.10.13

Produktivität

iShop iShop
Preis: Kostenlos
FilePathMBI FilePathMBI
Preis: Kostenlos
PDF Converter Expert PDF Converter Expert
Preis: „30,99€“ 13,99 €
DesktopShelves DesktopShelves
Preis: „13,99€“ 1,79 €
PDF Max Pro - More than just a PDF Expert PDF Max Pro - More than just a PDF Expert
Preis: „44,99€“ 21,99 €
1Password 1Password
Preis: „44,99€“ 35,99 €

Dienstprogramme

Base64 Pro Base64 Pro
Preis: Kostenlos
iZip Unarchiver iZip Unarchiver
Preis: Kostenlos
Disk LED Pro Disk LED Pro
Preis: 1,79 €
InerziaMode Lite InerziaMode Lite
Preis: Kostenlos

Wirtschaft

Sync Folders Sync Folders
Preis: Kostenlos

Grafik & Design

iVinci Express iVinci Express
Preis: Kostenlos
Hexels Hexels
Preis: Kostenlos

Fotografie

Pumpic Pumpic
Preis: Kostenlos

Musik

Super Musik Konverter Super Musik Konverter
Preis: Kostenlos

Video

Free DVD Ripper Free DVD Ripper
Preis: Kostenlos

Spiele

Chinese Checkers Chinese Checkers
Preis: Kostenlos
The Cave The Cave
Preis: „13,99€“ 4,49 €
Stacking Stacking
Preis: „13,99€“ 4,49 €
Stacking Stacking
Preis: „8,99€“ 4,49 €
Cubicula Cubicula
Preis: „17,99€“ 8,99 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Blu-ray-Brenner für den neuen Mac Pro

NuMac hat einen externen Blu-ray-Brenner auf den Markt gebracht, dessen Design zum neuen Mac Pro passt. Das Slot-in-Laufwerk ist in einem schwarzen, runden Aluminiumgehäuse untergebracht, auf das Apples neue Desktop-Workstation gestellt werden kann. Daneben lässt sich das Gerät auch mit allen anderen Mac-Modellen nutzen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebot: iPad Ultrathin-Tastatur inkl. Bluetooth und Cover von Logitech

Sucht ihr noch die passende iPad Tastatur und ein passendes Cover zum Schutz des Displays? Dann möchten wir euch das aktuelle Amzon Blitzangebot ans Herz legen, welches der Online Händler heute um 18 Uhr ins Rennen schickt.

amazon03102013

Angeboten wird das Logitech Ultrathin Keyboard Cover Bluetooth-Tastatur für Apple iPad 4, iPad 3 und iPad 2. Die sehr flache Bluetooth-Tastatur bietet gleichzeitig einen Displayschutz aus Aluminium. Dabei greift die Bluetooth-Tastatur nicht auf die Stromversorgung des iPads zurück, vielmehr ist ein eigener Akku verbaut, der über das mitgelieferte USB auf Mikro-USB-Ladekabel aufgeladen werden kann.

Gerade mal 8mm wird euer iPad dicker mit dieser Tastatur. Einfach iPad in die Aufnahme der Tastatur stecken und schon kann es losgehen. Die Verbindung beider Geräte erfolgt über Bluetooth. Mit der kabellosen Tastatur könnt ihr anschließend eMails, Nachrichten oder vieles mehr schreiben.

Die Bewertungen der Logitech Ultrathin Keyboard Cover Bluetooth-Tastatur für Apple iPad bei Amazon können sich sehen lassen. Bei knapp 300 Bewertungen kann die iPad Tastatur 4,6 von 5 möglichen Sternen erreichen. Zu beachten gilt, dass Amazon Blitzangebote zeitlich begrenzt bzw. solange der Vorat reich, verfügbar sind.

Hier geht es zu den Amazon Blitzangeboten

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Happy Hills 2: Neues Futter für alle Casual-Gamer

Mit Happy Hills 2 hätten wir heute noch eine neue App für alle Nutzer auf Lager, die gerne Casual-Games auf ihrem iPhone oder iPad spielen.

Happy Hills 2Happy Hills ist euch vielleicht schon ein Begriff. In dem Spiel muss man Hügel aus misslichen Lagen befreien, denn sie sind von schweren Steinen eingeklemmt. Nach dem erfolgreichen und mit vier Sternen bewerteten ersten Teil gibt es seit heute Happy Hills 2: Bombs Away! (App Store-Link) für iPhone und iPad. Die Universal-App bietet zwei verschiedene Spielmodi, einer davon ist der Story-Modus, in dem es neben 80 komplett neuen Leveln auch 80 klassische, aufpolierte Level gibt.

Spannend wird Happy Hills 2, das für 89 Cent aus dem App Store geladen werden kann, durch die vielen verschiedenen Steine. Diese muss man mit einer einfachen One-Touch-Steuerung und kleinen Bomben von den Hügeln schießen und nach Möglichkeit komplett zerstören. Physikalisch verhalten sich die Steine dabei korrekt: Während ein Holzblock im Wasser nicht untergeht, fängt er im Feuer sofort an zu brennen.

Nur wenn man wirklich alle diese Möglichkeiten nutzt, kann man in jedem Level drei Sterne abräumen. Dazu muss man nämlich nicht nur die Happy Hills befreien, sondern eben auch die fiesen Blöcke zerstören und im besten Fall noch eine bestimmte Anzahl an Bomben übrig haben.

Happy Hills 2 macht besonders Spaß, weil es eben so einfach zu erlernen ist, auch dank der wirklich einfachen Steuerung. Auf der anderen Seite braucht es dann aber doch ein wenig Geschick und Können, damit man in allen Leveln auf drei Sterne kommt. Für weiteren Spielspaß sorgt der Action-Modus, hier muss man sich so lange wie möglich gegen herunterfallende Blöcke erwehren.

Etwas schade finde ich die Tatsache, dass leider an ziemlich vielen Ecken von Happy Hills 2 In-App-Käufe und Münzen warten, die dieses tolle Spiel eigentlich gar nicht nötig hätte. Bezweifeln darf man vor allem, dass sich jemand den “Stein der Weisen” mit 500.000 Münzen für 35,99 Euro kauft. Aber naja, was soll’s. Schaut euch einfach den folgenden Trailer an und entscheidet euch dann, ob ihr Happy Hills 2 auf euer iPhone oder iPad ladet.

Trailer: Happy Hills 2

Der Artikel Happy Hills 2: Neues Futter für alle Casual-Gamer erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cal: Schicker iOS 7 Kalender jetzt noch besser

Mehr iOS 7 in einer Kalender-App geht kaum: Cal Calendar by Any.Do hat heute ein ladenswertes Update bekommen.

Wer das Pendant zur schicken ToDo-App Any.Do noch nicht kennt, sollte sich die App spätestens jetzt anschauen. Die Anwendung ist gratis, punktet mit maßgenauem iOS-7-Design und glänzt nun mit weiteren Verbesserungen:

Cal Your Life Ansicht

Cal Your Life

Aus der App heraus könnt Ihr nun den Navidienst Eurer Wahl anwerfen, um bei einem Termin am richtigen Ort zu landen. Es gibt bei Einladungen die Mail-Option zur Bestätigung (noch in Beta) und in manchen Regionen lassen sich jetzt bereits Geburtstags-Geschenke aus dem Programm heraus kaufen. In den USA werden sogar schon Taxi-Anrufe für den nächsten Termin unterstützt. Selbst wenn das hierzulande noch nicht klappt, die App ist auch ein optischer Blickfang. (ab iPhone 3GS, ab iOS 6.0, deutsch)

Cal | Calendar by Any.do Cal | Calendar by Any.do
(93)
Gratis (iPhone, 19 MB)
Any.DO To-do list Any.DO To-do list
(829)
Gratis (iPhone, 13 MB)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppleCare+ nun auch in der Schweiz

Apple hat heute die Garantieerweiterung «AppleCare+» offiziell auch in der Schweiz lanciert. AppleCare+ löst beim iPhone, dem iPad, dem iPod touch und dem iPod classic den «AppleCare Protection Plan» ab.

AppleCare+ gewährt dem Kunden einen telefonischen Experten-Support sowie einen zweijährigen Hardwareschutz, welcher auch bei nachträglichem Kauf von AppleCare+ nur bis 24 Monate nach dem Kauf des iOS-Gerätes Schäden abdeckt. Mit dem Hardwareschutz werden bei unbeabsichtigten Beschädigung bis zu zwei Reparaturanfragen bearbeitet, für welche eine Service-Gebühr fällig wird. Wenn die Leistung der Batterie unter das Niveau von 50 Prozent fällt, wird auch diese repariert.

AppleCare+ muss bis zu 30 Tage nach dem Kauf des iOS-Gerätes erworben werden, damit die Garantie wirksam wird. Als Kaufdatum gilt dasjenige Datum, an welchem die Ware versendet und dem Kunden in Rechnung gestellt wird.

Kleiner Tipp: Wer über diesen Link im Apple Online Store einkauft, unterstützt damit macprime.ch! Der Preis für euch bleibt gleich - wir erhalten von Apple 3% Provision! Neu auch für Deutschland und Österreich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Eddie Cue über das iTunes Festival und die Zukunft von iTunes Radio

Apple hat mit iOS 7 auch einen weiteren entscheidenden Schritt in Sachen Musik gemacht. Das Feature iTunes Radio bringt einen Musikstreamingdienst von Apple auf den Mac und auf iOS-Geräte. Außerdem fand kürzlich das iTunes Festival in London statt. In einem lesenswerten Interview mit Entertainment Weekly spricht Apples Eddie Cue über das jährliche Musikfestival von Apple sowie über die Zukunft von iTunes Radio.

iTunes Festival: Künstler werden nicht bezahlt

Cue zeigte sich begeistert von dem kontinuierlichen Erfolg, den Apple mit dem iTunes Festival hat. Dieses Jahr gab es 20 Millionen Bewerbungen für die kostenfreien Tickets. Mehrere Millionen User verfolgten die diversen Auftritte im Livestream auf ihren iOS-Geräten oder über die verfügbaren Aufzeichnungen.

Apropos kostenfrei: Die Künstler, die auf dem iTunes Festival auftreten, erhalten von Apple keine Gage. Das hindert aber auch bekannte und erfolgreiche Performer wie in diesem Jahr beispielsweise Lady Gaga, die Arctic Monkey und Elton John nicht daran, sich auf dem Festival die Ehre zu geben.

iTunes Radio: Bessere Anpassung an persönliche Vorlieben für die Zukunft

Cue sprach auch über Apples neues Feature iTunes Radio. Das Feedback in der Startphase war weitgehend positiv, und Cue legt Wert auf die Feststellung, dass die Evolution von iTunes Radio noch in den Kinderschuhen steckt. Apple hat in den letzten Wochen vermehrt Musikexperten der verschiedensten Stilrichtungen angeheuert, um die Individualisierung von iTunes Radio noch besser an die persönlichen Vorlieben des Kunden anzupassen.

Als Cue auf die Konkurrenz durch Dienste wie Spotify und Pandora angesprochen wird, ist seine Antwort gewohnt selbstbewusst. Konkurrenz sei ein großer Motivationsfaktor, und wie immer sei es auch im Fall von iTunes Radio Apples Ziel, das beste Angebot zu haben. Dies ist besonders in Hinblick auf Spotify eine interessante Aussage, da beide Dienste sehr unterschiedlich sind.

Eddie Cue betonte außerdem die Bedeutung von iTunes Radio für den iTunes Store. Der “Entdeckungsfaktor” über iTunes Radio ist sehr viel größer, da die Kunden während des Hörens von Songs bei Gefallen direkt zum iTunes Store springen, um den betreffenden Song zu kaufen. Apple erhofft sich, durch iTunes Radio den Verkauf von Musik über iTunes zu neuen Höhenflügen zu verhelfen.

(via TUAW)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

#075 iPadNews vom 02.10.2013 – Verkündigung einer Kooperation in der Podosphäre

Willkommen zur 75. Ausgabe des iPadBlog.de Podcasts.

Titelbild zur 75. Audioepisode des iPadBlog.de Podcasts

Der Beitrag ist ein reiner Audiobeitrag, den ihr als kostenfreies Abonnement bei iTunes abhören könnt. In dieser Ausgabe befassen wir uns mit den folgenden Themen:

Intro

  • Unsere Begrüßung mal anders – mal länger – mal gewöhnungsbedürftiger. Das liegt an einer kleiner Veränderung. Willkommen damit zum iPadBlog.de und apfelcheck.de Talk – eine Kooperation mit noch mehr Power für unsere Zuhörer.
  • Vorstellung der beiden Sprecher Carsten & Rafael in dieser “einzigartigen” Pilotsendung
  • Unsere Absichten – Vorteile für Zuhörer

Neuigkeiten über das iPad & iPhone

  • Rückblick der Keynote
  • Vorahnung/Gerüchte
    • iPad 5 mit Touch ID
    • iPad Mini mit Retina Display und Touch ID – Auch in Gold
  • iOS 7
    • Meinung zum Redesign (Akkuverbrauch, besserer Empfang)
    • Fotos mit Filter per iPhone Foto App werden im Photo Stream ohne Filter dargestellt, das gleiche gilt für andere Apps für iOS - Link
    • iMessage Probleme – Link - Ist aber wieder behoben (laut apfelcheck)
    • Push Nachrichten Sync funktioniert noch nicht (Feature wurde vorgestellt auf der WWDC)
    • iWork, Podcast App, iBooks, Remote kein Redesign zu iOS7?
    • Social Buttons im Notification Center fehlen
    • Meinungen zum neuen Kalender?
    • Weitere Bugs?
  • Apple wertvollste Marke der Welt

Allgemeine Themen

  • Mavericks
    • Wann kommt es?
    • Wird es mehr Redesign geben? Vorahnung
  • 1Password 4 wurde bei Apple eingereicht, User der MAS Version bekommen es kostenlos als Update
  • Mail Pilot startet mit der Beta für den Mac
    Ein tolles Programm. Ich durfte schon die Beta auf dem iPhone testen und freue mich auf die BETA auf dem Mac
    Anfangs Schwierigkeiten, aber dann richtig gut.
  • Vevo – Musikvideo Streaming Dienst

Vorstellung unsere Lieblings-iPad Apps

App des Monats im Oktober 2013 - Für iOS 7 entwickelt

MacApp des Monats Oktober 2013 - Apps for Business

Hinweis auf unsere App des Monats und MacApp des Monats

 

Die Sprecher des heutigen Podcasts stellen jeweils eine Lieblings-App vor, die Sie für erwähnenswert halten:

- Rafael

Runtastic Sit-Ups PRO


Runtastic Sit-Ups PRO (AppStore Link) Runtastic Sit-Ups PRO
Hersteller: runtastic
Freigabe: 4+
Preis: 1,99 € Download (Aff.Link)

- Carsten:

Simplenote – App für iOS und Mac


Simplenote (AppStore Link) Simplenote
Hersteller: Codality, Inc.
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download (Aff.Link)

Diverses

  • apfelcheck verlost zum Jubliäum von 4000 Usern ein iPhone 5S, 16 GB  mit dem Online Magazin Foodhunter. Teilnahmebedingungen auf www.apfelcheck.de

Hinweise

  • Dank an unseren Showsponsor denkform GmbH
  • XING-Gruppe iPadBlog Fachforum: In kürzester Zeit hat iPadBlog in seiner XING-Gruppe “iPadBlog Fachforum” bereits eine dreistellige Mitgliederanzahl erreicht.
  • Das apfelcheck Team bedankt sich für die Unterstützung durch das Unternehmen Samsontech für das Bereitstellen sämtlicher Mikrofone.
  • Wenn ihr wollt, hinterlasst Eure Meinung in unserer Kommentarfunktion oder auf facebook.
  • Solltet Ihr uns noch nicht auf Twitter folgen, dann wird es höchste Zeit! Danke fürs Folgen. Es freut uns, wenn Ihr uns bei http://tweetranking.com unter #iPad #iphone, #mobile, #apple, #apps empfehlen würdet.
  • Diese Sendung wurde präsentiert von:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Escape from Doom: actionreicher Endless-Runner durch die Wüste Ägyptens erscheint in einer Woche


Neben den Neuerscheinungen des heutigen Spiele-Donnerstags wollen wir auch eine kleine Vorschau auf einen Titel einstreuen, der in der kommenden Woche im AppStore erscheinen soll. Die Rede ist von dem actionreichen Endless-Runner Escape from Doom von Trigger Happy. Über dein Preis ist uns aktuell leider noch nichts bekannt, wir wissen aber schon, was in dem grafisch ansprechenden Spiel auf euch zukommen wird.

Als Abenteurer in den 1920er Jahren hast du in Ägypten einen alten Schatz gefunden. Doch du hast leider die Rechnung ohne die Hüter des Schatzes gemacht, die nun als Mumien von den Toten auferstehen und dich mit aller Macht an deiner Flucht hindern wollen. Wie weit kannst du in der staubigen Wüste fliehen und den furchteinflössenden Visagen entkommen.

Das Gameplay erinnert dabei an den bereits seit einiger Zeit von PikPok verfügbaren Titel Into The Dead ( weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MyCafeKatzenberger – Der Sprung vom TV auf das iPad scheint geglückt

Gibt es eigentlich noch einen Ort, an dem man die Katze nicht findet? Erst sah man sie im TV als Weltenbummler und Glückssucher, dann in verschiedenen Werbespots, Talkshows und nun auch noch auf dem iPhone und iPad.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

64-Bit-Technik von Apples A7-Chip bietet keinen zusätzlichen Nutzen

Klicken Sie auf die Grafik für eine grössere Ansicht

Name:	Apple-A7.jpg
Hits:	1907
Grösse:	28.8 KB
ID:	137685 Wirft man einen Blick auf das neue iPhone 5S, so strotzt dieses nur vor Innovation und Leistung. So wird es jedenfalls durch das Marketing Apples dargestellt. Wie Qualcomms Marketing Chef, Anand Chandrasekher, nun erklärte, ist der A7-Chip im iPhone 5S zwar überaus leistungsfähig, dass dieser die 64-Bit-Technik unterstütze, sei allerdings nur ein "Marketing-Gag". Diese Technik bringe keinerlei Vorteile gegenüber der sonst verwendeten Technologie.
64-Bit-Technik ohne Vorteile
In einem Interview mit dem Magazin Techworld erklärte der CMO von Qualcomm, dass die 64-Bit-Technik des Apple A7-Prozessors lediglich zu Marketing-Zwecken diene. Qualcomm ist der Hersteller der Prozessoren, die in den meisten Android-Smartphones verbaut werden. Auskennen tut sich der Mann in dieser Materie also in jedem Fall. "Endanwendern bietet er null zusätzlichen Nutzen. Der Vorteil der 64-Bit-Technologie ist vorwiegend die Möglichkeit, über 4 GB Speicher zu adressieren - mehr nicht", sagte Chandrasekher zum A7-Prozessor. "Das iPhone hat jedoch lediglich 1 GB DRAM", führt er aus.

In erster Linie würde die 64 Bit nicht zum Steigern der Leistung eines Telefons beitragen. "Die Arten von Programmen, die von der 64-Bit-Technologie profitieren können, sind üblicherweise grosse Server-Class-Anwendungen." Damit man den Developern der Betriebssysteme gerecht werde, würde aber auch Qualcomm in näherer Zukunft einen Prozessor mit der 64-Bit-Technik auf den Markt bringen, so Chandrasekher.
[...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dark Nebula HD: Kniffliges Labyrinth-Spiel erstmals zum Nulltarif laden

Dark Nebula sollte auf keinem iPhone oder iPad fehlen. Durch den kostenlosen Download wird genau das möglich gemacht.

Dark Nebula HD - Episode OneDark Nebula ist schon seit 2009 im App Store vertreten und gehört somit zu einer App der ersten Stunden. Erst im Juni dieses Jahres haben die Entwickler eine entsprechende HD-Version (App Store-Link) veröffentlicht, die sich sowohl auf iPhone und auch erstmals auf dem iPad installieren lässt. Dieser sonst 1,79 Euro teure Download kann heute kostenlos getätigt werden.

Neben elf bekannten Leveln gibt es in dieser Version zwölf neue Level, die ordentlich Spielspaß bringen. Insgesamt gibt es also 23 Welten zu bezwingen – das klingt vielleicht für den Anfang etwas wenig, allerdings sind die einzelnen Level sehr umfangreich und werden natürlich in der Schwierigkeit immer komplizierter.

Das Prinzip hinter Dark Nebula hat sich sich natürlich nicht verändert. Weiterhin ist eine ruhige Hand gefragt, da man seine kleine Kugel per Bewegungssensor durch das Labyrinth steuern muss. Verschiedene Hindernisse und Gefahren machen das Spielen natürlich nicht einfacher, durch integrierte Checkpoints muss man bei Versagen nicht von ganz vorne starten.

In Dark Nebula müssen Fallen umgangen, Türen geöffnet, gerutscht, gesprungen und aufgepasst werden, dass man nicht in den Abgrund stürzt. Die Kombination aus den verschiedenen Elementen ist einfach klasse gemacht und sorgt für Spielspaß. Zum Nulltarif darf man sich Dark Nebula HD einfach nicht entgehen lassen, was euch nach dem Download erwartet, könnt ihr schon in unserem Gameplay-Video (YouTube-Link) sehen.

Dark Nebula HD im Video

Der Artikel Dark Nebula HD: Kniffliges Labyrinth-Spiel erstmals zum Nulltarif laden erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vorläufiges Ende des Rechtsstreit: Apple aktiviert Push E-Mails über iCloud wieder

Bereits gestern Vormittag machten Berichte die Runde, wonach Apple die Push-Funktion für über iCloud versendete E-Mails wieder aktiviert habe, nachdem das Oberlandesgericht Karlsruhe eine einstweilige Verfügung ausgesetzt hatte, die Motorola in einem Patentstreit mit Cupertino Anfang 2012 erwirkt hatte. Eine Bedingung dabei war, dass Apple eine notwendige Kaution in Höhe von 132 Millionen Dollar hinterlegt, falls Motorola am Ende wider Erwarten doch Recht bekommen sollte. Dies ist nun offenbar geschehen. Als Erster berichtete der Patent-Experte Florian Müller gestern über die Reaktivierung des Dienstes, die Apple am Dienstagabend um 21:00 Uhr unserer Zeit vorgenommen haben sollte. Allerdings dauerte es anschließend noch mehrere Stunden, ehe die Funktion auch tatsächlich allen Nutzern wieder zur Verfügung stand. Und auch jetzt ist sie noch nicht überall verfügbar. Während sie beispielsweise auf meinem iPad wieder funktioniert, bleibt sie auf dem iPhone nach wie vor stumm. Apple hat die Reaktivierung allerdings bereits gestern mir gegenüber auf Anfrage offiziell bestätigt und auch das entsprechende Support-Dokument wurde bereits aktualisiert. Allerdings bislnag nur in der englischen Version. Die deutsche Version zeigt nach wie vor den alten Text. Bei manchen Nutzern half es, den iCloud-Account vom iPhone zu löschen und anschließend neu hinzuzufügen um Push E-Mails über iCloud zu aktivieren. Andere hatten Erfolg mit dem Erstellen eines Backups, der anschließenden Zurücksetzung und letztlichem Zurückspielen des Backups. Ob dieser Aufwand jedoch gerechtfertigt ist, sei dahin gestellt. Vermutlich hilft auch einfach noch ein bisschen Geduld.

Damit endet hierzulande (vorerst) ein ärgerliches Kapitel der immer mal wieder auftretenden Patentstreitigkeiten, in die Apple verwickelt wird. Neben der Push-E-Mail-Zustellung für iCloud-Mails waren hiervon auch die über die Mail-App eingerichteten Dienste Yahoo!, AOL, QQ und NetEase. Letzten Endes ist bei so etwas immer der Nutzer der Leidtragende. Patentrechte müssen gewahrt bleiben, keine Frage. Diese Streitigkeiten auf dem Rücken der Nutzer auszutragen kann jedoch nicht Ziel der Veranstaltung sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Mini – wann kommt es nun wirklich?

ipad-4-and-ipad-mini-side-by-side-640x353

Es gibt in den letzten Wochen und Monaten immer wieder Gerüchte, wann das iPad mini erscheinen wird. Anfänglich wurde davon gesprochen, dass Apple das iPad mini noch vor Weihnachten vorstellen wird, um das äußerst lukrative Weihnachtsgeschäft voll auszukosten. Später gab es Gerüchte wonach Apple erst im November das iPad mini nachreichen würde und vor kurzem kamen die Gerüchte auf wonach Apple das iPad mini erst nach Weihnachten auf den Markt bringen wird. Genau diese Gerüchte scheinen sich nun zu erhärten und man kann damit rechnen, dass Apple das iPad mini 2 erst nachreichen wird.

Produktionskapazitäten
Angeblich soll sich Apple im Bereich der Produktion komplett übernommen haben und es sei laut Insider nicht möglich, die gewünschten Stückzahlen zu produzieren. Daher hat sich Apple angeblich dazu entschlossen, den Produktstart nach hinten zu verlegen. Damit dürften wir uns wahrscheinlich auf eine Keynote im Frühjahr freuen, die im letzten Jahr ausgefallen ist. Was Apple beim iPad Mini genau verändern wird, ist noch nicht ganz klar. Wahrscheinlich wird es aber ein Retina-Display und einen Finger-Print-Sensor spendiert bekommen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac-App-Tipp: 1Password für Mac in neuer Version

Seit heute steht 1Password für Mac in Version 4.0 im Mac App Store – eine Passwort-Verwaltung der besten Sorte.

Die Aktualisierung gleicht die Mac-Version an die schon länger verfügbare entsprechende iOS-App an. Das Nr.1-Tool im Bereich der Passwort-Verwaltung hat auf dem Mac eine schöne Oberfläche bekommen. Schon jetzt spielt 1Password mit Mavericks OS X zusammen. Die besten Neuerungen aber sind die iCloud-Synchronisation und der Datenaustausch mit der iOS-App in Eurem heimischen Netzwerk.

1Password

Die Entwickler versprechen eine 256-bit-AES-Verschlüsselung und einen verbesserten Passwort-Generator. Nicht zu vergessen, Ihr könnt in der  neuen 4.0 auch mehrere Datenbanken einpflanzen. Aktuell kostet 1Password in der frischen Version 35,99 Euro – ein Startpreis, in Kürze wird die App 20 Prozent teurer. Wer den Vorgänger hatte, lädt das Update selbstverständlich gratis.

1Password für Mac:

1Password 1Password
(617)
35,99 € (30 MB)

1 Password für iOS:

1Password 1Password
(722)
15,99 € (uni, 23 MB)

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Marvel Puzzle Quest: Dark Reign

Versammle ein Team aus Marvels größten Superhelden und -schurken. Kämpfe dich im typische Match-3-Stil von Puzzle Quest durch die packende Geschichte eines Spiels, das deine Lieblingscharaktere aus dem Marvel-Universum mit einem komplexen Rollenspiel-System, Spieler gegen Spieler (PVP), Charakter-Upgrades und noch vielem mehr verbindet.

Nach dem Ausbruch von Iso-8 sind die Superhelden noch vollauf damit beschäftigt, sich wieder zu sammeln. Dieses Chaos nutzen die Superschurken, um den Nationalen Sicherheitsrat unter ihre Kontrolle zu bringen. Dark Reign erzählt die Geschichte der Ereignisse, die das Schicksal sowohl der Helden als auch Schurken des Marvel-Universums für immer verändern.

Features

DOPPELT GENIAL

Marvels größte Helden und Schurken erobern Puzzle Quest, die preisgekrönte Marke für Match-3-Adventures – eine völlig neue Art, das Marvel-Universum zu erleben.

VERSAMMLE DEINE HELDEN

Wenn sich die Mächte des Guten und Bösen zusammenschließen, um gegen einen noch mächtigeren Gegner zu kämpfen, können Spieler aus einer Reihe von Marvel-Superhelden und -schurken wie Iron Man, Thor und Venom zusammenstellen.

UNERREICHTE STRATEGISCHE TIEFE

Stürze dich in packende Kämpfe, bei denen es auf schnelle Reaktion ankommt, oder wähle bestimmte Helden aus, deren Spezialfähigkeiten sich ergänzen, um eine Begegnung strategisch geschickt zu planen.

SAMMELN UND UPGRADEN

Schalte neue Charaktere frei, passe die verschiedenen Talente deines Teams an oder verbessere die aktuellen Fähigkeiten deines Charakters.

EIN AUTHENTISCHES MARVEL-ERLEBNIS

Reise rund um die Welt in einer originellen epischen Geschichte aus der Feder von Marvel-Veteran Frank Tieri (Iron Man, Wolverine, Weapon X), die auf einer der bahnbrechendsten Storylines in der Geschichte von Marvel aufbaut.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

#267 iOS 7 AirDrop nutzen

Den vollständigen Artikel mit allen Inhalten findest du auf iDomiX unter #267 iOS 7 AirDrop nutzen

Mit allen Lightning iDevices lässt sich … Continue reading

iDomiX - Tutorials on Demand

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

XXL iPad Mini 2 Gerüche Zusammenfassung aller Informationen – Retina, Kamera, Bilder, Fotos etc

iPad-5-und-iPad-mini-2-gerüchte

Noch in diesem Jahr werden neue iPads von Apple erwartet. Dazu gehört ein neues iPad 5 und ein neues iPad Mini 2. Da sich das iPad Mini immer größerer Popularität erfreut, möchten wir euch nun vorstellen, was man vom iPad Mini 2 erwarten kann.

iPad Mini 2 mit Retina Display?

Größter Kritikpunkt am iPad Mini war damals das fehlende hochauflösende Retina Display. Dieses hatte man sich nun vom iPad Mini 2 erhofft. Doch damit wird es anscheinend nichts. Reuters berichtete, dass sich wegen Problemen bei der Produktion ein iPad Mini mit Retina nicht mehr ausgehen wird und daher erst 2014 mit einem Retina iPad zurechnen ist.

ipadminiC-1024x768

iPad Mini s und iPad Mini c?

Es kam das Gerücht auf, dass es ein iPad Mini in 2 Versionen geben wird. Ähnlich wie das iPhone 5s soll Apple dann ein buntes Plastik-iPad und ein “normales” iPad Mini s mit mehr Power verkaufen. An das Gerüchte glauben wir eher weniger, da das iPad Mini sowieso schon das günstige iPad darstellt und eine erneute Spaltung für zu viele Produkte sorgen könnte.

Apple-iPad-mini-2-37

Mehr Leistung im nächsten iPad Mini

Dazu muss man nicht allzu viele Wort verlieren, da es schon fast sicher ist, dass Apple das iPad mit neuer Hardware ausstatten wird. Ob es sogar der neue A7 Chip sein wird oder ob der für das “volle” iPad reserviert sein wird, ist noch fraglich, aber mehr Leistung kann man auf jeden Fall erwarten.

8 MP Kamera im iPad Mini 2

Neben einem Leistungs-Update wird es auch ein Kamera Update geben, wie bereits im iPhone 5S. Hierbei glaubt man an einen Sprung von der 5 Megapixel auf eine 8 Megapixel Kamera. Dazu könnte auch der Sensor größer werden um mehr Lichteinfall zu ermöglichen.

Apple-iPad-mini-2-25

iPad Mini mit Fingerabdruck-Sensor

Auch fix ist der Fingerabdruck-Sensor im neuen iPad Mini. Apple wird die neue Technik schnellst möglich in ihre Geräte einbauen, sodass jeder in den Genuss eines Code-freien Entsperren kommt.

iPad Mini 2 Gerüchte Fazit

Das neue iPad Mini 2 werden wir mit hoher Wahrscheinlichkeit am 15.Oktober auf Apples letzten Keynote für dieses Jahr sehen. Das Design wird gleich bleiben, auch wenn es vielleicht neue Farben geben wird – ähnlich zum iPhone 5s. Allgemein wird Apple die Hardware auf den aktuellsten Stand bringen: Angefangen bei der Leistung bis zum Fingerabdruck-Sensor. Preis und Speicherkapazität wird ebenso gleich bleiben.

Apple-iPad-mini-2-32 Apple-iPad-mini-2-06 ipadmini-spacegray-1-20130918 ipadmini-spacegray-2-20130918 ipadminiS-1024x768
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7: Apple stellt deutsches iPhone-Benutzerhandbuch bereit

iphone_ios7_handbuchMitte September hat Apple die finale Version von iOS 7 für iPhone, iPad und iPod touch zum Download bereit gestellt. Seit ein paar Tagen steht das deutsche iPhone-Benutzerhandbuch auf den Apple Servern zum Download bereit (PDF-Link).

Mit 24MB und auf 181 Seiten erklärt Apple den Umgang mit iOS 7 auf dem iPhone. Zwar ist iOS 7 größtenteils intuitiv bedienbar und selbsterklärend, so dass viele iPhone-Benutzer niemals ins Handbucht blicken werden, da hier auf macerkopf.de nicht nur iPhone-Profis unterwegs sind, sondern auch viele Neulinge bei uns vorbei gucken, möchten wir kurz auf das iOS 7 Handbuch für iPhone hinweisen.

Viele der über 200 Neuerungen finden Erwähnung im Handbuch. Ihr erfahrt z.B., wie ihr Siri nutzen könnte, wie FaceTime funktioniert, wie ihr Anrufer sperrt, wo ihr den App Store findet, wie ihr Notizen anlegt und vieles mehr.

Bislang steht nur das deutsche iOS 7 iPhone-Handbuch bereit. Im iBookstore findet ihr die englisch-sprachigen Pendants für das iPhone, iPad und den iPod touch. (Danke für die vielen Hinweise)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

1Password für Mac auf Version 4.0 aktualisiert

Das Passwortverwaltungstool 1Password steht für den Mac seit heute in Version 4.0 bereit und zieht damit designtechnisch mit dem schon länger verfügbaren iOS-Update gleich.

wpid Photo 03.10.2013 1625 1Password für Mac auf Version 4.0 aktualisiert

Die von uns sehr gern genutzte Passwort-Verwaltung erhält mit der Aktualisierung nicht nur eine überarbeitete Benutzeroberfläche, sondern auch Mavericks-Kompatibilität. Zu den weiteren Neuerungen zählt die Synchronisation via iCloud, die genauso wie der Austausch über Dropbox oder das heimischen WLAN-Netz eure Daten verschlüsselt mit der universalen iOS-App abgleicht. Zudem ist das Anlegen von mehreren Datenbanken mit Version 4.0 kein Problem mehr. Der Passwort-Generator ist dazu stärker geworden und findet sich auch in der Browser-Erweiterung für Safari, Chrome, Opera und Firefox wieder. Hinzu kommt eine 100 prozentige Sicherung der Informationen (inkl. Titel und URL) durch die 256-bit AES Verschlüsselung.

Für Bestandskunden ist das Update kostenlos. Neueinsteiger können 1Password für den Mac aktuell mit 20 Prozent Rabatt für 36 Euro erwerben.

app icon round.128x128 75 1Password für Mac auf Version 4.0 aktualisiert 1Passwordmacappstore small 1Password für Mac auf Version 4.0 aktualisiert
Preis: 35,99 €

mzl.xfucsmbe.128x128 75 1Password für Mac auf Version 4.0 aktualisiert 1Passwordappstore small 1Password für Mac auf Version 4.0 aktualisiert
Preis: 15,99 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple lässt von Apfelkind ab

Café-Inhaberin Christin Römer darf ihr Apfelkind-Logo uneingeschränkt verwenden: Apple hat seinen Widerspruch von dem Patent- und Markenamt zurückgezogen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s

iPhone
Seit einer Woche entsperre ich das iPhone mit meinem persönlichen Fingerabdruck, unerlaubte haben keinen Zugriff. Fotos haben mehr Kontrast, Licht und Personen kommen bei Nachtaufnahmen besser zur Geltung. Filme mit eingebautem Slo-Mo Effekt schinden gewaltig Eindruck. Für das iPhone 5s…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppStore Perlen Spezial: The Cave

Es scheint als haben sich die Entwickler speziell den 03. Oktober, also einen Feiertag in Deutschland ausgesucht, um absolute Kracher in den AppStore zu bringen. Neben dem bereits vorhin vorgestellten Transport Tycoon schlug heute auch noch "The Cave" im AppStore auf. Entwickelt wurde das Adventure vom Erfinder der Monkey-Island-Reihe Ron Gilbert, was man auch immer wieder während des Spiels spürt. Ganz in der Tradition des Klassikers erkundet man seine Umgebung und löst dabei verschiedene Rätsel. Dem Titel folgend handelt es sich bei der zu erforschenden Umgebung um eine mysteriöse Höhle. Diese erkundet man in Person eines von sieben Abenteurern, die allesamt über verschiedene Fähigkeiten verfügen, die es während des Spiels gewinnbringend einzusetzen gilt. Jeder der Abenteurer hat zudem seine ganz eigene persönliche Geschichte, die sich auf das Spielgeschehen auswirkt. Möchte man also alles über das Spiel und die Höhle erfahren, muss man das Spiel mit jedem der Abenteurer durchspielen. Damit sollte in jedem Fall ein lang anhaltender Spielspaß garantiert sein.

Das Spiel steht bereits seit einigen Tagen im [Mac] AppStore bereit. Seit heute nun kann es auch auf den iOS-Geräten gespielt werden. Inhaltlich sind beide Versionen identisch. Die Umsetzung der Touchsteuerung ist ausgesprochen gut gelungen. Wer sich also an seinem freien Tag mit Transport Tycoon noch nicht ausreichend bedient fühlt, sollte sich auch an The Cave versuchen. Das Spiel kann ab sofort über die folgenden Links zum Preis von jeweils € 4,49 aus dem [Mac] AppStore, bzw. dem [iOS] AppStore geladen werden:



YouTube Direktlink

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad 5 und iPad mini 2 kommen mit der 8 MP Kamera des iPhone 5s

Ein herausstechendes Feature des iPhones ist schon seit langem die Kamera. Apple legt großen Wert darauf, von spontanen Schnappschüssen bis hin zu Hobbyfotografien die Bedürfnisse von Fotografen zu erfassen und so gut es mit den in der Natur eines Smartphones liegenden Restriktionen geht umzusetzen. Diese Linie setzt sich auch im iPhone 5s fort, dessen Fähigkeiten als Kameraersatz wir in diesem Artikel dargestellt haben. Nach einem aktuellen Bericht soll die Kamera, die nun im iPhone 5s Verwendung findet, auch in den beiden kommenden neuen iPad-Modellen verbaut werden.

iPad mini 2 Gold

iPad 5 und iPad mini 2 in diesem Quartal

Sowohl das iPad 5 als auch das iPad mini 2 wird noch in diesem Quartal erwartet, möglicherweise sogar noch diesen Monat. Dies unterstützt auch der Analyst Ming-Chi Kuo von KGI Securities. Außerdem teilt er in einem aktuellen Bericht neue Details über die beiden kommenden iPad-Modelle mit. Laut Kuo wird Apple die aktuelle 5 MP iSight-Kamera gegen die 8 MP Kamera des iPhone 5s austauschen, und zwar sowohl im iPad 5 als auch im im iPad mini 2. Damit würden auch die iPad-Modelle über eine größere Blende verfügen und deutlich bessere Fotos bei schlechteren Lichtverhältnissen machen.

Weiterhin Bestand haben die Berichte, laut denen Apple momentan Schwierigkeiten mit dem Nachschub des Retinadisplays für das iPad mini 2 hat. Wie man in Cupertino mit dieser Tatsache umgehen will, ist derzeit nicht bekannt. Am wahrscheinlichsten ist es wohl, dass Anfangs einfach nur geringe Stückzahlen verfügbar sind.

Die neuen iPads sollen auch farblich an das iPhone 5s angepasst werden. Außerdem gibt es Spekulationen, dass Apple die TouchID-Technologie auch im iPad verwenden wird.

(via 9to5Mac)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Qualcomm entwickelt 64-Bit-Prozessor, obwohl man den A7-Prozessor für Marketing-Trick hält

«Der von Apple beim iPhone 5s eingeführte 64-Bit-Prozessor «A7» ist nichts weiteres als ein Marketing-Instrument, aus welchem die Konsumenten keinen Profit schlagen werden», so Qualcomms Marketing-Chef Anand Chandrasekher gegenüber dem Magazin Techworld. Der Vertreter der Konkurrenz verneint damit einen signifikanten Vorteil des neuen A7-Prozessors gegenüber den klassischen ARM-Prozessoren.
Chandrasekher begründet seinen Standpunkt mit dem Argument, dass man 64-Bit-Prozessoren insbesondere bei 4 GB Arbeitsspeicher oder mehr braucht. Insbesondere im PC- und Server-Segment machen 64-Bit-Prozessoren Sinn. Zuvor gäbe es keinen Grund, auf diese Technologie umzusteigen. Das iPhone 5s selbst verfügt über lediglich 1 GB Arbeitsspeicher.

Qualcomm selbst traut den eigenen Argumenten allerdings nicht und entwickelt selbst einen 64-Bit-Prozessor, welcher in mobilen Geräten zum Einsatz kommen wird. Der Marketing-Chef wollte sich zu einem genauen Veröffentlichungs-Datum nicht äussern. Aus Sicht der Ingenieure mache dieser Schritt Sinn, wie Chandrasekher zugeben musste. Gleichzeitig ist die Produktion von 64-Bit-Prozessoren günstiger als diejenige anderer Prozessoren. Möglicherweise möchten auch Software-Entwickler in der Zukunft auf die 64-Bit-Technologie wechseln.

ARM hat bereits im Jahr 2011 die Spezifikationen für einen 64-Bit-Prozessor veröffentlicht. Neben Qualcomm haben auch Nvidia und Samsung angekündigt, eigene 64-Bit-Prozessoren auf den Markt zu bringen.

Qualcomm entwickelt im Moment mehr als 500 Produkte, wie der Marketing-Chef bestätigte. Gleichzeitig wird man weiterhin Windows RT unterstützen, obwohl Dell den Verkauf des XPS 10, welches mit dem Snapdragon-Prozessor von Qualcomm ausgerüstet war, eingestellt hat. Auch andere Hersteller haben den Verkauf von Windows RT Tablets eingestellt. Das «Surface», das momentan erfolgreichste Windows RT Gerät, basiert auf Nvidias Tegra-Prozessor. Trotzdem ist man bei Qualcomm optimistisch, dass sich auch das Investment in Windows RT auszahlen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacUpdate verlängert und erweitert Bundle-Aktion

MacUpdate hat das aktuelle Bundle-Angebot (Partnerlink) um eine Woche verlängert. Außerdem gehört nun auch FotoMagico 4 zu dem Softwarebundle - ohne Aufpreis.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cross DJ Free

Cross DJ Free ist die professionellste freie DJ-Software. Sie basiert auf Cross DJ, der preisgekrönten Software, die von MixVibes seit mehr als 10 Jahren kontinuierlich weiterentwickelt wird. Mixe Tracks ganz intuitiv, spiele mit Effekten, Loops, Scratches und mehr.

MACHE ES DIR LEICHT BEIM START ALS DJ
Cross DJ Free stellt Dir einen direkten Zugang zu deiner iTunes-Verwaltung zur Verfügung. Gleiche die Tempi Deiner Tracks mit dem SYNC-Knopf an und mixe Deine Musik. Absolut sauber. Innerhalb von Minuten.

ARBEITE MIT EINEM LEITSTUNGSFAHIGEN WERKZEUG
Das Design orientiert sich am DJ-Set nach Industriestandard: Wellenformdarstellung, Cue/Play/Sync-Tasten, Mixer, Hotcue-Tasten, Scratchen, Loops, Effekte. Du bekommst alle professionellen DJ Werkzeuge an die Hand.

BLEIB IM TAKT
Cross DJ Free besitzt die am höchsten verläßliche Synchronisationsautomatik und BPM-Analyse am Markt. Zudem kannst Du die Synchronisation bereits vor dem Mix visuell überprüfen, indem Du die parallelen Wellenformdarstellungen und das Sync-Meter nutzt.

Siehe Dir unsere iPhone- und iPad-Apps an: http://appstore.com/mixvibes

_______________________________________

Eigenschaften
●4 players
●Ultraakkurate Synchronization für supereinfaches Beatmatching
●Sync-link Modus (bezogen auf das jeweilige Master-Deck)
●Kompletter DJ-Mixer mit 3-Band EQ, Lautstärkerreglern, Crossfader, Aussteuerungsanzeigen und Direktzugriff auf die Bi-Filter
●Parallele Wellenformen und Übersichtsanzeige für Tracks
●Modulare Benutzeroberfläche
●Smart-Seek (springe mit der der Abspielposition um 1/32 bis zu 32 Taktschläge vor oder zurück)
●8 Hotcues/Loops pro Track
●Fortgeschrittener Editor für das Taktraster für Tracks mit nicht erkennbarem Takt
●Auto-Loops (1/32 bis 32 Taktschläge)
●Eingebaute Tonarterkennung
●Dynamische Tonartenkontrolle und -Anzeige (harmonische oder klassische Notation)
●Keylock
●Pitchfader und Pitchbend
●Pitchbereich von 4% bis zu 100%
●3 Audioeffekte
●Autoplay

Medienmanagement
●iTunes-Integration
●Fortgeschrittenes Medienmanagement (Smart Playlists, Hervorheben von Tracks in passender Tonart, Suche mittels Filter, Farbcodierungen, Tag-Editing,…)
●Importiere Libraries von Rekordbox und anderer DJ-Software (Traktor, Virtual DJ,…), inklusive Beatgrid und Hotcues
●Playlists werden zum nachträglichen Auswerten dokumentiert

Externe Anbindung
●Unterstützung externer Soundkarten
●Kompatibel zu allen gebräuchlichen Audioformaten: MP3, M4A, WAV, AIFF, FLAC, OGG, AAC, …
●Unterstützung der Cross DJ iPhone & iPad Remote App

= Nicht für den kommerziellen Gebrauch =

Cross DJ Free Download @
Mac App Store
Entwickler: MIXVIBES
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung, HTC und LG schummeln bei Benchmark-Tests – außer Apple

iphone-5s-11

Der Blog AnandTech hat nun einige sehr interessante Informationen bezüglich Benchmark-Tests verschiedener Smartphone-Hersteller ans Licht gebracht. Demnach schummeln die meisten großen Hersteller, wie Samsung, HTC und LG, bei den offiziellen Speed Tests ihrer Smartphones und Tablets. Möglich wird dies durch spezielles Beschleunigen der CPU, welche ausschließlich für die Tests aktiviert wird und im normalen Gebrauch nicht möglich ist.

Unternehmen, die auf solch unfaire Methoden verzichten, sind Google, Motorola und zum Glück auch Apple. Apple und Google haben es im Allgemeinen nicht nötig, da ihrer Produkte über andere Argumente definiert werden.

Was haltet ihr davon?

 samsung-benchmark-fake

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple besitzt 10 Prozent vom Barvermögen der bedeutendsten US-Unternehmen

Apple ist bekanntlich die wertvollste Marke der Welt. Doch auch in anderen interessanten Punkten hat Apple die Nase vorn. So sind zum Beispiel die Barreserven in diesem Zusammenhang zu erwähnen. Laut einem Bericht der Ratingagentur Moody‘s, der vom Wall Street Journal publiziert wurde, verfügt der IT-Konzern aus Cupertino nämlich über 10 Prozent des Barvermögens der gut 1000 betrachteten US-Firmen exklusive von Kreditinstituten.

Tim Cook Geld

Das Magazin beziffert das Vermögen von Apple auf nunmehr 147 Milliarden US-Dollar, wodurch die Kalifornier den ersten Platz im aufgestellten Ranking belegen. Danach folgen die Konzerne Microsoft und Google in der Aufstellung. Sehr interessant ist zudem, dass die Top 50 der Liste über mehr als 60 Prozent vom gesamten Barvermögen verfügt. Vor allem die Unternehmen aus dem IT-Segment verzeichnen demnach über die größten Summen, wobei Firmen aus dem Gesundheitsbereich im Ranking folgen.

Apple umgeht das US-amerikanische Steuersystem

Das Wall Street Journal berichtet abseits der Aufstellung der Ratingagentur Moody‘s auch von einem angeblichen Dokument, wonach Apple insgesamt 70 Prozent des 147 Milliarden US-Dollar umfassenden Vermögens außerhalb der USA angelegt hat. Die Gründe dafür liegen auf Hand, denn somit versucht Apple wie auch in Deutschland und weiteren Ländern, die Höhe der zu zahlenden Steuern teilweise recht stark zu verringern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7 Jailbreak: “Wir könnten alle Teile haben”

Neues aus der Jailbreak-Szene zum Thema iOS 7. Einer der evad3rs setzte einen interessanten Tweet ab.

Planetbeing aus dem evad3rs-Team (neben ihm Pod2g, MuscleNerd und pimskeks) meldete sich letzte Nacht auf Twitter. Man arbeite hart an einem iOS 7 Jailbreak, sei “auf der Ziellinie” und könnte jetzt alle Teile zusammenhaben, sei sich aber noch nicht sicher. Auf der Website heißt es aber:

“Wait new iOS 7.0.3 from Apple and …”

Einen möglichen Veröffentlichungs-Termin eines iOS 7 Jailbreak für alle interessierten User gibt es noch nicht, aber wie iDB registriert: Der Plan macht Fortschritte. Hier Planetbeings Tweet im Original-Wortlaut:

“We’re still working hard on the jailbreak. May have all the pieces at this point (but not certain yet).”

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

B&W MM-1: Luxus-PC-Lautsprecher zum Knallerpreis im Gravis Campus Club

Wer seinen Ohren auch am Schreibtisch etwas gutes tun möchte, sollte sich unbedingt die Bowers & Wilkins MM-1 Lautsprecher aus dem Gravis Campus Club ansehen.

Bowers Wilkins MM-1 Campus ClubBevor wir mit den PC-Lautsprechern selbst durchstarten, wollen wir kurz ein paar Informationen rund um den Campus Club von Gravis loswerden, bevor es zu Missverständnissen kommt. “Für den Gravis Campus Club können sich Studenten, Schüler, Azubis oder Lehrer freischalten lassen”, heißt es auf der Webseite. “Die Prüfung erfolgt durch eine gültige E-Mail Adresse Ihrer Hochschule, durch Upload eines Bildungsnachweises oder durch Eingabe eines Zugangscodes (Campus Club Card).”

Da ja in so ziemlich jeder Familie irgendein Schüler, Student oder Azubi vorhanden sein sollte, dürfte die Registrierung nur eine kleine Hürde sein. Der Aufwand und die kleine Wartezeit, die für die Prüfung notwendig ist (am heutigen Feiertag wird da vermutlich nichts mehr passieren), werden mit einem guten Preis belohnt: Statt 470 Euro aus dem Preisvergleich zahlt man bei diesem Angebot für die Bowers & Wilkins MM-1 nur 249 Euro (zum Gravis Campus Club).

Okay, der Preis hat noch einen weiteren Haken, der mir persönlich aber nichts ausmachen würde: Es handelt sich um “refurbished” Ware, die Rückläufer wurden aber von B&W überprüft, neu verpackt und befinden sich in einem neuwertigen Zustand, zudem gilt die volle Herstellergarantie und im Zweifel natürlich auch das 14-tägige Rückgaberecht. Bei einer Ersparnis von weit über 200 Euro geht das aber in Ordnung.

Die Bowers & Wilkins MM-1 dürften so ziemlich das beste 2.0 Lautsprecher-System sein, dass man auf dem Markt bekommen kann. Es handelt sich um einen echten 2-Wege-Aktivlautsprecher mit speziellem Langhub-Tief-/Mitteltöner und B&W Aluminium-Kalottenhochtöner mit Nautilus-Technologie, die auch in Geräten wie dem Zeppelin Air zum Einsatz kommt. Bei Amazon gibt es von 34 Kunden im Schnitt 4,4 Sterne, die Rezensionen könnt ihr hier nachlesen. Einen kleinen Testbericht inklusive Vergleich zu anderen hochpreisigen Computer-Boxen kann man auf Spiegel Online nachlesen – ein Vorteil ist unter anderem die Tatsache, dass die Boxen per USB angeschlossen werden, denn so kann man unabhängig von einer guten Soundkarte operieren.

Der Artikel B&W MM-1: Luxus-PC-Lautsprecher zum Knallerpreis im Gravis Campus Club erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iCloud: Push-E-Mail-Service wieder in Deutschland verfügbar

Im Februar 2012 schaltete Apple in Deutschland die Push-Zustellung von E-Mails auf iOS-Geräte wegen einer Patentklage von Motorola Mobility ab.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hase auf Trampolin: spaßiges Casual-Game "Bouncy! Trampoline" wieder kostenlos


Bevor wir uns weiter auf die heutigen Neuerscheinungen im Detail stürzen, wollen wir euch noch schnell über eine Preissenkung informieren. Das lustige Casual-Game Bouncy! Trampoline (AppStore) von Indie-Entwickler Monogames gibt es nämlich aktuell und zum zweiten Mal seit dem Release Anfang des Jahres kostenlos im AppStore. Damals hatten wir euch die normalerweise 0,89€ teure Universal-App in diesem Artikel bereits vorgestellt.

Das Kostenlos-Angebot ist aber nicht die einzige Neuigkeit, denn es gibt auch ein gestern veröffentlichtes Update auf Version 3.0 zu vermelden. Dieses fügt dem Spiel zehn neue Trampoline und 30 neue Tricks hinzu. Zudem kannst du dem Karnickel nun auch lustige Kostümen anziehen.

Denn in Bouncy! Trampoline weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad mini 2: Konzept zeigt goldenes und blaues Modell

ipad_mini_s_konzept

Im Laufe des Monats Oktober dürfte Apple das iPad 5 und iPad mini 2 vorstellen. Optisch wird sich an der Bauform des iPad mini 2 nur wenig ändern. Die in den letzten Wochen aufgetauchten mutmaßlichen Komponenten des iPad mini 2 deuten darauf hin, dass sich optisch kaum etwas ändern wird. Doch während die Bauform unverändert bleiben dürfte, könnte Apple seine Farboptionen rund um das iPad mini erweitern.

Beim iPhone 5S setzt Apple auf spacegrau, silber und gold, beim iPhone 5C kommen fünf bunte Farben zum Einsatz. Wohin geht die Reise beim iPad mini 2? Bunt wird es vermutlich nicht. Bislang ist uns kein aufgetauchtes blaues, rotes, gelbes etc. Gehäuseteil des iPad mini 2 bekannt.

ipad_mini_c_konzept

Vielmehr könnte Apple das schwarze iPad mini durch das spacegraue iPad mini 2 ersetzen, weiterhin auf ein silbernes Modell setzen und zusätzlich ein goldenes iPad mini 2 einführen. Designer Martin Hajek, der in den letzten Wochen zahlreiche Konzepte rund um Apple online gestellt hat, meldet sich erneut zu Wort.

Dieses Mal stand das iPad mini 2 im Fokus und der Designer zeigt uns, wie ein goldenes bzw. blaues iPad mini 2 aussehen könnte.

Was meint ihr? Wird es ein iPad mini S und ein iPad min iC geben? Welche Farbgestaltung kommt bei der kommenden iPad mini Generation zum Einsatz?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gratis: Dark Nebula HD

Dark Nebula HD iPhone 5 AppsDas Geschicklichkeitsspiel Dark Nebula gehört schon seit knapp vier Jahren zum Inventar des AppStores und erfreut sich besonderer Beliebtheit.

Mehr zu dieser App...

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Analog zum iPhone: Konzept zeigt iPad mini 2s und 2c in Gold und Blau

Apple hat dem iPhone 5s neue Farben spendiert und in der Gerüchteküche ist man sich weitestgehend einig, dass auch das iPad 5 und iPad mini 2 in Gold, Silber und Spacegrau angeboten wird. Doch wie würde ein iPad mini 2 in Gold aussehen? Der bekannte Designer Martin Hajek liefert die Antwort und hat ein Konzept [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Android: Immer mehr Sicherheitslücken schwächen das System

Teaser - Android

Im Moment gibt es rund 3 große Versionen von Android, die auf dem Markt verstreut sind und sich fast das Gleichgewicht halten. Wie viele wissen, sind Android-Nutzer nicht gerade engagiert, was das Updaten ihrer Geräte betrifft. Dadurch entstehen immer mehr Versionsnummern und damit auch Sicherheitslücken, die von den Herstellern, aber auch von Google nicht geschlossen werden und den “Hackern” ein gefundenes Fressen bieten. So ist nun erneut eine schwerwiegende Sicherheitslücke im “in-App-Werbe-System” von Android aufgetaucht, die es ermöglicht einen Zugriff auf das komplette System zu erhalten

Gut drei Viertel aller Geräte betroffen!
Es handelt sich dabei um die Werbeeinschaltungen eines größeren Netzwerks, das mit einem ungesicherten Java-Code arbeitet und daher eine sehr große Sicherheitslücke zur Verfügung stellt. Laut Tests konnte man bei 62 von 100 Geräten Schadsoftware in das System integrieren und dies nur über diese Sicherheitslücke. Google hat sich dazu noch nicht geäußert und auch das Werbenetzwerk schweigt im Moment zu dieser Sicherheitslücke.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Flo’s iPhone-Homescreen - iOS 7 Edition

Immer wieder erreichen mich Zuschriften von Lesern, die gerne einmal wissen würden, wie es denn wohl auf den Homescreens meiner iOS-Geräte aussieht. In der Vergangenheit hatte ich hierzu immer mal wieder einen kleinen Artikel verfasst, der diese Homescreens zeigt und die darauf installierten Apps kurz vorstellt. Nun ist iOS 7 da und die angesprochenen Zuschriften häufen sich mal wieder ein wenig. Zeit also, den Feiertag zu nutzen und seit langem mal wieder einen Artikel über meine Homescreens zu bringen. Auffallend ist dabei speziell für mich jedes Mal wieder, wie selten ich Apps von der ersten Seite meines iPhones verbanne. Die meisten Apps die sich dort befinden, haben diesen Platz schon eine gefühlte Ewigkeit gebucht und sind auch nur entsprechend schwer dort zu verdrängen. Ähnliches gilt inzwischen auch schon für die zweite Seite, was zum einen sicherlich einer gewissen Gewöhnung geschuldet ist, andererseits aber auch ein Stück weit die Relevanz und Nutzungshäufigkeit widerspiegelt. Aber genug der langen Vorrede. Beginnen wir also mit den ersten beiden Homescreens auf meinem iPhone 5s.

Die eine oder andere der auf den Homescreens zu sehenden Apps kennen manche vielleicht schon aus meinen AppStore Perlen. Dennoch möchte ich zumindest in ein paar Worten auf die App selbst und darauf eingehen, warum sie sich an dieser oder jener Position befindet. Grundsätzlich bin ich ein Freund der vorinstallierten Apps von Apple. Dies liegt zumeist daran, dass sie einfach perfekt ins iOS integriert und somit auch einfach komfortabel zu nutzen sind. Auf der ersten Seite meines iPhone befinden sich daher auch viele dieser Apps: Nachrichten, Kalender, Kontakte, Einstellungen, Uhr, Kamera, Fotos, sowie dier iTunes- und AppStore. Hinzu gesellen sich im Dock die Telefon-App, Mail, Safari und Musik. Auf diese Apps gehe ich mal nicht gesondert ein. Aus dem AppStore sind auf der ersten Seite vertreten:

  • Weather Pro (iPhone, € 2,99) - Für mich nach wie vor die beste Wetter-App im AppStore. Übersichtlich, reichlich Informationen und gut zu bedienen.
  • Remote (universal, kostenlos) - Zur Steuerung des Apple TV, vor allem beim Eingeben von Texten oder der neuen automatischen Konfiguration einfach besser als die silberne Fernbedienung.
  • Facebook (universal, kostenlos) - Ja, ich nutze Facebook viel und häufig. Von der ersten Seite einfach nicht weg zu denken.
  • Kurabi (iPhone, kostenlos) - Dieser Platz ist seit jeher Spielen vorbehalten. Wo sich früher bereits Flight Control (iPhone, € 0,89), Doodle Jump (iPhone, € 0,89) oder Jetpack Joyride (universal, kostenlos) tummelten, sitzt zur Zeit Kurabi. Ein süchtig machendes, an das Game Center angebundenes Puzzlespiel, das mir zur Zeit eine Menge Zeit raubt.
  • Navigon Europe (universal, € 59,99) - DIE Navi-App schlechthin im AppStore. Seit dem Tag der Erstveröffentlichung auf diesem Platz und seitdem nicht mehr zu verdrängen. Immer aktuelle Karten, zuverlässige Routenführung, Blitzerwarnungen und bereits an iOS 7 angepasst. Perfekt.
  • Reeder 2 (universal, € 4,49) - Der RSS-Reader meiner Wahl. Seit dem Ende von Newsrack und dem Google Reader nimmt Reeder diesen Platz im Zusammenspiel mit Feedbin ein und lässt kaum Wünsche offen.
  • Twitter (universal, kostenlos) - Zwar nutze ich Twitter nur sporadisch aktiv, als Newsquelle ist der Kurznachrichtendienst aber inzwischen äußerst wertvoll.
  • Sport1 (universal, kostenlos) - Für Sportinteressierte sicherlich eine Pflicht-App. Immer aktuell, immer gut geschrieben und inkl. zuverlässigem Bundesliga Live-Ticker.
  • TV Movie (iPhone, kostenlos) - Ja, ich bin ein Kind aus der Fernsehgeneration und fröne dieser Beschäftigung auch heute noch gerne. Da ich TV Movie auch in Druckform lese, gehört die passende App einfach auf den Homescreen, um sich schnell einen Überblick über das abendliche Programm zu verschaffen.
  • Google Maps (universal, kostenlos) - Nach wie vor (vor allem optisch) für mich der Gewinner im Karten-Wettstreit mit Apple. Kurz mal den nächsten Starbucks finden ist mit Google Maps einfach super praktisch.
  • Flo's Weblog (universal, kostenlos) - Muss ich wohl nicht kommentieren. Und das neue Icon ist auch für mich immer noch ein Hingucker.

Auch auf dem zweiten Homescreen tummeln sich noch einige Apps, die beinahe im täglichen Zugriff sind. Daher auch hierzu eine kurze Vorstellungsrunde:

  • BILD (WebClip) - Nein, keine App, sondern ein WebClip. Was auch immer sich hinter BILD+ verbirgt interessiert mich nicht und brauche ich nicht. Der Sport-Teil der BILD ist aber nach wie vor eine Klasse für sich.
  • iBooks (universal, kostenlos) - Wenn ich ehrlich bin, lese ich viel zu wenig. Wenn ich es denn aber mal tut, geschieht dies in letzter Zeit beinahe nur noch digital über die iBooks-App.
  • MTN (universal, kostenlos) - Selbstverständlich gucke ich hin und wieder auch mal bei Kollegen vorbei und die von MacTechNews sind einfach unglaublich schnell, wenn es mal wieder zu ladende Updates gibt.
  • iFun (universal, kostenlos) - Stichwort Kollegen. Hier darf natürlich auch nicht die größte und älteste deutsche iPod-/iPhone-/iPad-Community fehlen.
  • OutBank (universal, € 8,99) - In letzter Zeit zugegebenermaßen mit verschiedenen Problemen kämpfend, ist OutBank immer noch die Banking-App meiner Wahl auf dem iPhone.
  • Things (iPhone, € 8,99) - Was bei OutBank für das Banking gilt, gilt bei Things für meine Aufgabenverwaltung. Inkl. Synchronisation mit iPad und Mac einfach super komfortabel.
  • Staumelder (iPhone, € 0,89) - Ewig nicht aktualisiert, ohne Retina-Icon und ohne 4"-Displayanpassung. Dennoch super praktisch vor Fahrtantritt um zu schauen, ob sich ein Stau auf der Autobahn befindet.
  • "Apple"-Ordner: Hier tummeln sich verschiedene Apps von Apple und seinem Dunstkreis, unter anderem auch die vorinstallierten Apps Videos, Passbook, Karten und Erinnerungen. Hinzu gesellen sich:
    • Die drei iWort-Apps Keynote, Pages und Numbers (je € 8,99 im AppStore) für das schnelle Betrachten und rudimenäte Bearbeiten von Dokumenten unterwegs.
    • iPhoto (universal, € 4,49) - Vielleicht ein wenig mit Funktionen überladen, aber dennoch aus meiner Sicht eine tolle App, mit deutlich mehr Möglichkeiten als die "normale" Fotos-App
    • Ranky (iPhone, € 1,79) - Hin und wieder schaue auch ich dann mal nach, auf welchem Platz sich denn meine App in den AppStore-Charts befindet. Ranky hilft dabei.
    • AirPort (universal, kostenlos) - Die Möglichkeit seine AirPort-Geräte auch vom iPhone aus zu konfigurieren habe ich schon oft zu schätzen gewusst
    • Podcasts (universal, kostenlos) - Ja, dann und wann höre/schaue ich auch mal einen Podcast. Wenngleich dies wirklich höchst selten vorkommt. Daher reicht mir die Apple-App vermutlich auch voll und ganz aus.
    • iTunes Festival (universal, kostenlos) - Geniale Veranstaltung, geniale App. Ob Livestream oder Aufzeichnung, die diesjährige Konzertreihe von Apple war mal wieder ein absoluter Knaller!
  • Sport1.fm (iPhone, kostenlos) - Ursprünglich hatte diesen Platz Sport1 (universal, kostenlos) belegt. Durch die neue Reihe auf der ersten Seite dank des 4"-Displays nimmt ihn nun eben das Sportradio des Senders ein. Tolles Angebot, wenn man mal wieder unterwegs ist, während die Bundesliga spielt.
  • "Social"-Ordner: Meine Ablage für soziale Dienste, von denen ich nicht weiß, wo ich sie sonst unterbringen soll.
    • WhatsApp (iPhone, kostenlos) - Ich kann WhatsApp nach wie vor nichts abgewinnen. Daher habe ich auch sämtliche Push-Funktionen außer des Icon-Badges deaktiviert. Hin und wieder sehe ich mal, dass jemand geschrieben hat, dann schaue ich hinein. Ansonsten kämpfe ich weiter für das Überleben der guten, alten SMS.
    • Skype (iPhone, kostenlos) - Auch eher sporadisch genutzt, aber praktisch, wenn man unterwegs mal schnell was per Skype abklären muss.
    • XING (iPhone, kostenlos) - Das "soziale Netzwerk für Erwachsene" ist für mich eigentlich mehr eine Geburtstagserinnerung und Kontaktspeicher
  • 7 Minute Workout (iPhone, kostenlos) - Job, Doktorarbeit, Blog - Ich bewege mich einfach zu wenig. Da sollten zumindest 7 Minuten am Abend drin sein. Diese App hilft mir dabei.
  • "Where's my"-Ordner: Die Spiele aus Disneys "Where's my..."-Reihe sind das perfekte Beispiel dafür, wie ein Spiel an eine bestimmte Plattform angepasst sein sollte. Zwischendurch immer wieder nett und fortlaufend mit neuen Levels ausgestattet.
  • Eurosport (universal, kostenlos) - Neben Sport1 (universal, kostenlos) für mich die beste Informations-App in Sachen Sport.
  • Timehop (iPhone, kostenlos) - Was habe ich heute vor einem, zwei oder drei Jahren bei Facebook oder Twitter gepostet oder was für Fotos geschossen? Seit ich Timehop eher zufällig entdeckt habe, hält es sich in den vorderen Regionen meiner Homescreens.
  • Jetpack Joyride (universal, kostenlos) - Einer der ganz großen Klassiker unter den iOS-Spielen. Perfekt an das iPhone angepasst, süchtig machend und zeitraubend. Auch heute noch genial!
  • "Shopping"-Ordner: Ja, auch shoppen kann man von unterwegs aus. Diese Apps helfen dabei.
  • NDR Radio (universal, kostenlos) - Wenn im Auto das Radio läuft, dann in der Regel NDR 2. Und wenn mal gerade kein Auto zur Hand ist, dann eben über das Internet per iOS-App.
  • AroundMe (universal, kostenlos) - Die perfekte lokale Suche, eingeteilt in verschiedene Kategorien. Gerade in fremden Städten immer wieder Gold wert.
  • Shazam Encore (universal, € 5,99) - Aus dem Musikerkennungsdienst ist längst ein Geschäft geworden, welches sich sogar in Werbung schummelt und Zusatzdienste liefert. Doch auch in seiner Grundfunktion ist Shazam einfach nur genial.
  • iWiki (iPhone, € 1,79) - Zuletzt vor anderthalb Jahren aktualisiert und ohne 4"-Display-Optimierung ist iWiki für mich immer noch die beste Wiki-App im AppStore. Die Aufteilung der Artikel habe ich so bislang noch nirgendwo gefunden.

Soviel also zu meinen aktuellen ersten beiden iPhone-Homescreens. Später folgt ein ähnlicher Artikel auch noch zu meinen iPad-Homescreens.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Qualcomms Marketingchef bezeichnet Apples A7 Chip als Marketing-Gag

Apples neuester A7 Prozessor, der im aktuellen iPhone 5s verbaut wird, und als erster Chip der Welt in einem Smartphone die 64-Bit-Technik unterstützt, ist laut dem Marketingchef von Qualcomm ein „Marketing-Gag“. Dies gab Anand Chandrasekher in einem Gespräch mit dem Online-Magazin Techworld bekannt. Aus dem Interview geht hervor, dass für den Nutzer keine nennenswerten Vorteile in Bezug auf die 64-Bit-Technik bestehen würden.

A7 Chip Bild

Betrachtet man die Aussagen des Marketingchefs von Qualcomm, so bietet das iPhone 5s als erstes 64-Bit-Smartphone für den Nutzer kaum entsprechende Vorteile, denn Programme würden für einen solchen Chip in einem Mobiltelefon nicht existieren. Zudem würde der 64-Bit-Prozessor lediglich in der Lage sein, 4 GB RAM Arbeitsspeicher anzusteuern. Da im Apple iPhone 5s aber lediglich 1 GB RAM verbaut wurde, macht dies laut Chandrasekher keinen Unterschied.

Auch Qualcomm wird einen 64-Bit-Prozessor herstellen

Trotz der recht klaren Aussagen des Qualcomm Marketingchefs wird das Unternehmen in Zukunft auch einen solchen Prozessor herstellen, da die Nachfrage der Hersteller der Smartphones und Smartphone-Betriebssysteme besteht. Allein aufgrund des Vordringens von Apple mit einem 64-Bit-SoC ist die Konkurrenz auch schon dazu gezwungen, sodass es wohl gar nicht mehr so lange dauern wird, bis 64-Bit-Chips anderer Hersteller folgen werden. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Obama vergleicht US-Pannenstart mit Apples iOS 7

US-Präsident Barack Obama hat technische Pannen beim Start der neuen Krankenversicherung mit einem ungewöhnlichen Vergleich relativiert.
wpid Photo 18.09.2013 1941 Obama vergleicht US Pannenstart mit Apples iOS 7
In seiner Rede zum Haushaltsnotstand der USA und dem etwas holprigen Start einer Webseite zur Gesundheitsreform hat US-Präsident Obama einen gewagten Vergleich zu iOS 7 gezogen. Die Washington Post zitiert daraus:

Wie bei jedem neuen Gesetz und Produktstart gibt es Fehler, die wir ausbügeln werden. Bedenken Sie, dass Apple vor einigen Wochen ein neues mobiles Betriebssystem veröffentlichte und innerhalb von Tagen fanden sie einen Bug, den sie beheben mussten.

Damit sind Komplikationen mit dem Sperrbildschirm gemeint, die unautorisierten Nutzern trotz Codesperre Zugriff auf die Bilder und Kontakte des iPhones und iPads gewährte.

Vorausgegangen waren große Schwierigkeiten beim Aufruf der Webseite Healthcare.gov. Obama verteidigte diese Auszeiten beim Start der Internetpräsenz mit der Anspielung auf iOS 7.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Experte für mobiles Fernsehen wechselt zu Apple

Apple hat mit Jean-Francois Mule einen neuen Mitarbeiter angeworben, welcher Apples Ambitionen auf dem TV-Markt stärken könnte. Mule war bisher beim Unternehmen «CableLabs» tätig, welches für verschiedene US-Kabelnetzbetreiber webbasierte Fernseh-Angebote entwickelt. In diesem Unternehmen war er als «Senior Vice President of Technology Development» tätig und führte in dieser Position ein Team von Technikern, welche unter anderem Technologien zur Betrachtung von Inhalten auf mehreren Bildschirmen erforschten.

Gemäss seinem LinkedIn-Profil wird Jean-Francois Mule bei Apple künftig als «Engineering Director» arbeiten. Welchem Aufgabenbereich der neue Mitarbeiter genau zugeordnet wird, wurde nicht publiziert. Aufgrund seiner Erfahrung im TV-Segment ist eine Stelle im Bereich von Apple TV nicht unwahrscheinlich.

Seit längerer Zeit gibt es Gerüchte um ein verstärktes Engagement von Apple im Bereich des TV-Marktes. Einige Analysten erwarten von Apple schon bald einen eigenen Fernseher, obwohl bislang weder Prototypen aufgetaucht sind noch andere interne Dokumente über einen Fernseher an die Öffentlichkeit gelangten. Die baldige Veröffentlichung einer verbesserten Apple-TV-Box ist aktuell deutlich wahrscheinlicher als die Lancierung eines Fernsehers.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Mini s und c?!

apple ipad mini

Wird es bald eine Aufteilung des iPad Mini wie beim iPhone geben? Dieser Frage ist Martin Hajek nachgegangen. Er hat zwei neue Modelle des iPad Mini erstellt. Das iPad Mini c in blau und ein iPad Mini s in gold. Dabei hält er sich stark an die Vorgaben der neuen iPhones.
Was haltet ihr davon die iPad Mini Reihe aufzuteilen? Wäre das eine denkbare Idee um ein günstigeres iPad zu veröffentlichen?

ipadminiC-1024x768

ipadminiS-1024x768

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gravity 3D – Nichts schlägt einen Astronauten-Film

Manchmal gibt es Kinofilme, bei denen man nach einigen Minuten weiß “Hier passiert gerade etwas ganz Großes. Hier wird ein Stück Filmgeschichte geschrieben.”. Zuletzt hatte ich dieses Gefühl im Dezember 2009 bei Avatar. Gestern Abend war es wieder so weit: Ich habe Gravity 3D gesehen.

Dieser Film ist atemberaubend und absolut groß, sowohl vom unendlichen Raum, als auch vom Filmischen. Hier kann ich ohne Bedenken 10 von 10 Punkte vergeben – und diese Wertung haben bei mir höchstens eine handvoll Filme (u.a. Der Herr der Ringe: Die Gefährten, The Matrix, Terminator 2 & Zurück in die Zukunft).

Ich muss zugeben, dass ich von Gravity bis zur Preview-Aktion des stern überhaupt nichts gehört hatte. Ich hatte weder etwas darüber gelesen, noch ein Filmplakat oder einen Trailer gesehen. Erst in den letzten Tagen habe ich hin und wieder einen minimalistischen TV-Spot zum Film gesehen (s.u.). Das alles änderte aber nichts daran, dass mich dieser Film ab den ersten Minuten in seinen Bann gezogen hat. Und nicht nur mir ging es so: Im Kino hätte man die sprichwörtliche Stecknadel fallen hören können. Ich habe schon lange keinen Film mehr so intensiv miterlebt – was auch mit den 3D-Effekten zusammenhängt. DAS ist Kino, wie ich es mir wünsche. :)

Ich kann mir nicht vorstellen, dass Gravity auf einem herkömmlichen 3D-TV die selbe Wirkung hat, daher: Schaut ihn euch im Kino an. Wer die Möglichkeit hat, sollte ihn im IMAX 3D-Format sehen. Auch wenn ihr sonst nicht gerne ins Kino geht, oder euch die Preise zu hoch sind, dieser Film ist es wert!

Über den Inhalt möchte ich eigentlich gar nichts verraten. Nur so viel: Gravity spielt im Weltraum, kommt mit sehr wenigen Schauspielern aus, fühlt sich wie eine Achterbahnfahrt an und ist übersät mit visuell atemberaubenden Szenen und Effekten. Danke für diesen Film!

Gravity TV-Spot

(Bildquelle)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

1Password in Version 4.0 erschienen

Der Softwarehersteller AgileBits hat die Passwortverwaltung 1Password in der Version 4.0 veröffentlicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Online-Billardspiel "8 Ball Pool" zum ersten Mal kostenlos aus dem AppStore laden


Und noch so ein Titel, den es im Moment zum ersten Mal seit dem Release im Februar diesen Jahres kostenlos im AppStore gibt: 8 Ball Pool™ ( AppStore ) von Miniclip.com. Bisher musstet ihr für den Download der gut 40 Megabyte großen Universal-App durchgehend 0,89€ löhnen. Die könnt ihr nun für kurze Zeit sparen und euch das Billardspiel, das im AppStore auf hervorragende 4,5 Sterne bei über 350 abgegebenen Stimmen kommt, für lau auf eure iPhones, iPads und iPod touchs laden.

Vorgestellt haben wir euch 8 Ball Pool™ ( AppStore ) kurz nach dem Release weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5C Hands-on

Mit einer knapp zweiwöchigen Verspätung nach dem offiziellen Start der neuen iPhone Generation 2013, hat es das bunte iPhone 5C auch in unsere Redaktionsräume geschafft und wir können euch einen kurzen Bericht über das “Plastik”-iPhone aus Cupertino abliefern.

iPhone 5c blau

Äußeres Erscheinungsbild

Das iPhone 5C (colorful) kommt nicht, wie bislang bei den Apple Smartphones üblich, in einer schicken Kartonverpackung sondern in einer Aufmachung die vom iPod Touch bekannt ist. Das macht in diesem Falle aber auch durchaus Sinn, da somit  das Hauptfeature des Gerätes (Farbe) gleich auf dem ersten Blick für den Konsumenten ersichtlich ist.

Das Innenleben

Die in dem neuen iPhone 5C verbaute Technik orientiert sich an seinem  jüngst aus dem Programm genommenen Vorgänger, dem iPhone 5. Die Unterschiede in der Technik zur vorherigen Version sind ziemlich marginal und beschränken sich neben einer besseren Frontkamera, einem minimal besseren Akku auf die (vielleicht für die meisten User wichtigste Neuerung) Unterstützung weiterer LTE Frequenzen. Somit dürfte bei dem einen oder anderen Anwender die “plötzliche” Verfügbarkeit von LTE auf seinem Gerät für positive Überraschung sorgen. Diesen Umstand konnten wir auch in unserer Redaktion feststellen. Wurde auf dem iPhone 5 bis dato nur 3G  angezeigt, erscheint beim  iPhone 5C nun das LTE Symbol auf dem Display.

Das wichtigste: Die Rückseite des Gerätes

iPhone 5c

Wer bislang ein iPhone 5 und somit die eher kalte Metallfläche der Smartphone Rückseite gewohnt war, dürfte überrascht sein, wie sich das bunte iPhone in die Handfläche schmiegt. Obwohl wir hier nur einen “Plastik” Rücken haben, fühlt sich das Apple Smartphone keineswegs billig an, sondern ist unverwindbar und makellos verbaut. Kein Vergleich mit einem iPhone 3 GS oder einem Billighandy eines anderen Anbieters. Das iPhone 5C ist ein solides Stück Technik und wirkt wie aus einem Guss.

Das ultimative Apple Komplettpaket (Software und Hardware)

Als einzigen Anbieter auf dem Markt stehen dem Unternehmen aus Cupertino, dank der Komplettentwicklung von iOS und Hardware, Möglichkeiten zur Verfügung, welche der Konkurrenz fehlen. Apple nutzt diese und Designer Jony Ive, der mittlerweile auch die Softwarekomponente zu verantworten hat, hat ein in sich stimmiges Konzept entwickelt. Passend zur jeweiligen Gehäusefarbe erhält das iPhone 5C das entsprechende Wallpaper. Das frisch aufpolierte iOS7 mit seinen bunten Icons unterstützt den “Auftritt” des Gerätes mit seinem peppigen Äußeren zu einem modernen Gesamtbild.

Fazit

Mit einem Preis beginnend ab 599 Euro für das iPhone 5C hat Apple eine zweite Smartphone Klasse in seinem Portfolio, welches eine völlig andere Zielgruppe anspricht als das Topmodell iPhone 5S. Das iPhone 5C ist definitiv kein Billighandy und soll auch keines sein. Dies merkt man, sobald man das Smartphone einmal in den Händen gehalten hat. Das iPhone 5C dürfte sich zudem ebenfalls  sehr gut verkaufen, denn nicht jeder Nutzer benötigt unbedingt die neueste Zukunftstechnik wie einen Fingerabdruckscanner. Hinsichtlich des bevorstehenden Weihnachtsfestes rechnen wir damit, dass sich das bunte iPhone solide auf dem Massenmarkt etablieren wird.

Das iPhone 5S & 5c jetzt bestellen

Telekom
im Complete Comfort Tarifab 17,96 € / Monatzum Angebot
o2
im Blue All-in Tarifab 19,99 € / Monatzum Angebot
Vodafone
im Red Tarifab 48,99 € / Monatzum Angebot
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Cave: Entdeckungsreise mit sieben Helden jetzt auch für iOS erschienen

Auf dem Mac ist The Cave bereits ein Riesenerfolg und wird dort bislang mit 4,5 von 5 Sternen bewertet.

The Cave 1 The Cave 2 The Cave 3 The Cave 4

Trotz des heutigen deutschen Feiertages haben es sich die Publisher von SEGA in Zusammenarbeit mit dem unabhängigen Entwicklerstudio Double Fine Productions nicht nehmen lassen, ihren wunderschönen Titel nun auch im deutschen App Store für iOS anzubieten. The Cave ist als Universal-App (App Store-Link) zum Preis von 4,49 Euro erhältlich, und nimmt auf euren iDevices nach der Installation etwa 1,1 GB in Anspruch.

Mit The Cave kann man somit ab jetzt auch unterwegs seine sieben Helden, darunter ein Ritter, ein Mönch und eine Wissenschaftlerin, in die mysteriös-morbide Höhle schicken und sie Abenteuer bestehen lassen. Gleichzeitig ausgewählt werden können immer nur drei Akteure, die dann zusammen ausgeklügelte Physik-Puzzles lösen müssen. Denn: Jede der Figuren verfügt über spezielle Eigenschaften und Fähigkeiten, die man sich in bestimmten Bereichen zunutze machen kann.

Das Genre von The Cave lässt sich irgendwo zwischen 2D-Jump‘N‘Run, Physik-Puzzle und Point-and-Click-Adventure einordnen und macht auch auf dem mobilen Gerät so richtig Spaß. Für diesen Umstand sorgt unter anderem eine an Mobilgeräte angepasste Steuerung, die mit einfachen Fingertipps agiert. So reicht es, mit einem Tipp an die entsprechende Stelle auf dem Bildschirm die Figur in eben diese Richtung laufen zu lassen. Gegenstände werden ebenfalls mit einfachen Fingertipp-Gesten aufgenommen oder wieder abgelegt, und eine kleine Ansicht am unteren linken Bildrand zeigt die drei verfügbaren Charaktere an.

Auf Hilfestellungen oder groß angelegte Tutorials muss man in The Cave leider verzichten. Obwohl die einzelnen Puzzles und Rätsel generell nicht allzu schwer sind, gibt es keine weiterführenden Infos oder Karten, an denen man sich in den üppig-bunten und grandios designten Umgebungen orientieren kann.

Während die Mac-Version (Mac App Store-Link), die derzeit ebenfalls zum Preis von 4,49 Euro erhältlich ist, lediglich in englischer Sprache zu spielen ist, kann man in der iOS-Variante des Games immerhin auf deutsche Untertitel zurückgreifen. Trotzdem fehlt auch hier der genüßlich vorgetragene Sarkasmus und schwarze Humor des Erzählers nicht. Für mich ist The Cave definitiv eine der besten Neuveröffentlichungen der Woche im deutschen App Store – diesen Download sollten sich Fans von Physik-Puzzles oder Besitzer der „Trine“-Spiele nicht entgehen lassen.

Der Artikel The Cave: Entdeckungsreise mit sieben Helden jetzt auch für iOS erschienen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Sega Superstars Tennis": Mac-Version kommt

Feral Interactive hat heute eine Mac-Version von "Sega Superstars Tennis" angekündigt. Sie kommt am 17. Oktober zum Preis von 13,99 Euro auf den Markt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7 Jailbreak: evad3rs macht Fortschritte

Über Sinn und Unsinn eines iOS 7 Jailbreaks bzw. eines Jailbreaks im Allgemeinen kann man sicherlich stundenlang diskutieren. Während viele Anwender auf iOS Updates verzichten, um ja ihren Jailbreak beibehalten zu können, ist anderen Anwendern der Jailbreak völlig egal.

planetbeing03102013

Wir glauben nach wie vor, dass die Bedeutung eines Jailbreaks in den letzten Jahren aus verschiedenen Gründen abgenommen hat, nichtsdestotrotz gibt es eine Basis an Usern, die noch immer ihre iOS-Geräte jailbreaken, um einen erweiterten Zugriff zu erlangen und Apps am App Store vorbei installieren zu können.

Im Januar dieses Jahres gründeten verschiedene Hacker das sogenannte Jailbreak-Team “evad3rs”. Dieses war unter anderem für den letzten großen iOS 6 Jailbreak “Evasi0n” verantwortlich. Die Jungs rund um pod2g und planetbeing haben längst die Arbeiten am iOS 7 Jailbreak aufgenommen. Erst vor wenigen Tagen verkündete pod2g, dass die Arbeiten am iOS 7 laufen.

Nun meldet sich planetbeing per Twitter zu Wort. Der Hacker verkündet, dass man nach wie vor hart am iOS 7 Jailbreak arbeitet und dass man vermutlich alle notwendigen Teile für den Jailbreak gefunden habe (ganz sicher ist man jedoch nicht).

Mit anderen Worten: Evad3rs tüftelt weiter am iOS 7 Jailbreak und es dürfte nur eine Frage der Zeit sein, bis dieser freigegeben wird. Gut möglich, das zumindest iOS 7.1 abgewartet wird, bis der nächste Jailbreak zur Verfügung gestellt wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Triff die Filmemacher: Matthias Schweighöfer und Markus Goller

Sei dabei, wenn Schauspieler Matthias Schweighöfer und Regisseur Markus Goller uns im Apple Store, Kurfürstendamm in Berlin alles über ihren neuen Film Frau Ella erzählen. Der Film schildert die Geschichte des werdenden Vater Sascha, dessen Einstellung zum Leben und zur Liebe sich verändert, als er unverhofft Bekanntschaft mit Frau Ella macht. Frau Ella läuft am 17. Oktober in den deutschen Kinos an. Wir begrüßen Matthias und Markus am 9. Oktober um 18 Uhr im Apple Store, Kurfürstendamm. Um dabei zu sein, brauchst du dich einfach nur auf der Store website anmelden.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple plant exklusive Vorpremieren für neue Alben via iTunes Radio

Apples Vizepräsident für Online-Dienste, Eddy Cue, hat in einem Interview mit Entertainment Weekly interessante Einblicke in künftige Pläne mit dem neuen iTunes Radio gegeben. Bereits in der Vergangenheit hat Apple immer mal wieder Alben zum kostenlosen Streaming über iTunes angeboten, bevor sie offiziell in den Verkauf gegangen sind. Dieses Angebot soll Cue zufolge künftig mit iTunes Radio verknüpft werden. Erhebungen von Billboard haben ergeben, dass sich das Angebot von Onlinestreams sowohl positiv im Hinblick auf ungeplante Leaks auswirkt, als auch auf die Verkaufszahlen, wenn das Album dann in den Verkauf geht. Zu sehen sei dies unter anderem bei Justin Timberlakes "The 20/20 Experience" (€ 16,99 im iTunes Store) und bei Daft Punks "Random Access Memories" (€ 9,99 im iTunes Store) gewesen. Eine Verknüpfung mit iTunes Radio macht aus Cues Sicht vor allem deswegen Sinn, weil potenzielle Kunden nicht erst in den iTunes Store gehen und dort auf den entsprechenden Banner klicken müssen, sondern die Vorpremiere auf Basis seines Musikgeschmacks quasi frei Haus geliefert bekommt. (via AppleInsider)

Der gemeinsam mit iOS 7 in den USA gestartete neue Streaming-Dienst iTunes Radio erfreut sich dort bereits großer Beliebtheit und es bleibt zu hoffen, dass sich Apple möglichst schnell mit den internationalen Rechteinhabern einigen kann, um ihn auch außerhalb der USA anbieten zu können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video-Untertitel in iOS 7: Ressourcen, Tipps und Einstellungen

untertitel-2iPhone-Nutzer, die auf fremdsprachige Filme stehen, dürfen sich in iOS 7 jetzt über eine deutlich verbesserte Untertitel-Unterstützung freuen, die die Auswahl zusätzlicher Textspuren nicht nur direkt im laufenden Video zulässt, sondern auch eine granulare Konfiguration der angezeigten Texte zulässt. Fernsehsender und Video-Seiten die Untertitel in [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Stop Motion Studio diese Woche kostenlos

Stop Motion Studio iPhone 5 AppsStop Motion Studio wurde von Apple als App der Woche ausgewählt und kann daher in den kommenden Tage kostenlos installiert werden. Mit der normalerweise für knapp einen Euro angebotenen App lassen sich lustige Stop Motion Kurzfilme drehen, mit Titeln aus der iPhone Musik-App unterlegen oder per Mikrofon vertonen und natürlich auch exportieren.

Mehr zu dieser App...

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Schleichspiel "Level 22": der spannendste Weg zur Arbeit, den du je erlebt hast...


Von dem (bisher) noch unbekannten Indie-Entwickler Noego ist am heutigen Spiele-Donnerstag das Spiel LEVEL 22 (AppStore) im AppStore veröffentlicht worden. Der Titel ist komplett deutschsprachig und kostet als Universal-App 3,59€. Der 29 Megabyte große Download ist ins Genre der Stealth-Spiele einzusortieren, unterscheidet sich aber doch deutlich von den anderen Schleichspielen, die es so im AppStore gibt.

Gary hat heute Geburtstag. Der Abend zuvor hat wohl mit dem einen oder anderen Bier zuviel geendet und so verpennt er. Mit Brummschädel, dickem Kater und in Hetze rast er zur Arbeit. Da er in den vergangenen Monaten schon öfter zu spät gekommen ist, sollte er sich auf keinen Fall erwischen lassen, sonst gibt es statt Geschenken die Kündigung zum Ehrentag.

Das kannst du natürlich nicht zulassen und so musst du Gary helfen, ungesehen vom Chef und seinen Kollegen in sein Büro im 22. Geschoss zu kommen. Zum Glück kannst du auf die Hilfe de weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 3.10.13

Produktivität

1TapAlarm 1TapAlarm
Preis: Kostenlos

Foto & Video

PhotoString PhotoString
Preis: Kostenlos
XnRetro XnRetro
Preis: Kostenlos

Gesundheit & Fitness

Pedometer++ Pedometer++
Preis: Kostenlos
PUMATRAC PUMATRAC
Preis: Kostenlos

Bildung

appoLearning appoLearning
Preis: Kostenlos

Soziale Netze

Meetweet Meetweet
Preis: Kostenlos

Reisen

WikiMesh WikiMesh
Preis: 1,79 €

Wallpaper

3D Retina Wallpapers Pro 3D Retina Wallpapers Pro
Preis: Kostenlos

Lifestyle

Arabian Themes Arabian Themes
Preis: Kostenlos
Data Robot Data Robot
Preis: Kostenlos

Spiele

Nyawatobi:Jump Rope Kitten Nyawatobi:Jump Rope Kitten
Preis: 1,79 €
Hills of Glory 3D Hills of Glory 3D
Preis: Kostenlos
Dark Nebula HD - Episode One Dark Nebula HD - Episode One
Preis: Kostenlos
Cloud of Evil Cloud of Evil
Preis: Kostenlos
Funny Fish - Fishing Fantasy Funny Fish - Fishing Fantasy
Preis: Kostenlos
8 Ball Pool™ 8 Ball Pool™
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Dünnstes iPhone Case (?)

iGadget-Tipp: Dünnstes iPhone Case (?) ab 5.58 € inkl. Versand (aus Großbritannien)

Mit nur 0,3 bis 0,5 mm Dicke dürften diese Cases sogar in die ein oder andere Docking-Station bzw. Tasche passen.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

1Password 4.0 erscheint im Mac App Store

Endlich ist es soweit: Entwickler AgileBits hat Version 4.0 von 1Password, eine der beliebtesten Programme zur Verwaltung von Passwörtern, veröffentlicht. Neben einem komplett neuem Design gibt es in der neuen Version auch einige neue Funktionen zu entdecken - jeder Pixel soll von Grund auf neu gestaltet sein, so die Entwickler. Bestehende Nutzer können das Update kostenlos über den Mac App Store laden, für Neukunden ist die Software derzeit um 20 Prozent reduziert und damit für 35,99 Euro erhältlich.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nächste iPad-Generationen: verspätetes iPad mini, iPad 5 ohne Touch ID?

Gemäss den Informationen von Reuters könnte sich die Einführung der nächsten iPad-mini-Generation verzögern. Grund für diese Verzögerung soll das Retina Display sein, welches mutmasslich in der zweiten Generation des Tablets verbaut wird. So könnten die Zulieferer erst im Jahr 2014 in der Lage sein, die Produktion auf das gewünschte Niveau hochzufahren. Auch wenn Apple das iPad mini 2 bereits in diesem Jahr veröffentlichen würde, wäre es während dem wichtigen Weihnachtsgeschäft nicht in der geforderten Menge verfügbar. Gemäss Insidern bereiten den drei Display-Herstellern Samsung, LG und Sharp die rigiden Energiespar-Anforderungen, welche Apple an das neue Retina Display stellt, grosse Schwierigkeiten. Apple wird aufgrund der Konkurrenzsituation kaum darum herumkommen, in der nächsten Generation des iPad mini ein Retina Display zu verbauen.

Nach der Veröffentlichung des neuen iPhone 5s gab es auch immer wieder Gerüchte um den Einbau der Touch ID in die nächste iPad-Generation. Insidern zufolge verfügten einige interne Testmodelle des iPad 5 über eine Touch ID, während die meisten Modelle über keinen Fingerabdruck-Sensor verfügten. Diese Angaben könnten ein Hinweis dafür sein, dass Apple mit dem Einbau der Touch ID im iPad noch zuwartet.
Möglicherweise wären die Hersteller auch gar nicht in der Lage, die geforderte Menge an Saphir-Glas zu liefern, um den Home Button für das iPad zu fertigen. Ebenso würde die Exklusivität für das iPhone 5s erhalten bleiben, wenn nur dieses Gerät über einen Fingerabdruck-Sensor verfügen würde. Allerdings dürften in Zukunft alle iOS-Geräte über einen Fingerabdruck-Sensor verfügen, womit sich die Exklusivität bald von alleine auflöst.

Möglicherweise steht beim kommenden iPad 5 nicht die Touch ID oder die neue Form im Vordergrund, sondern eine verbesserte Kamera. Gemäss den Informationen von Analyst Ming-Chi Kuo wird Apple die Kamera der nächsten iPad-Generation gegenüber dem Vorgängermodell deutlich verbessern. Anstelle einer Kamera mit 5 Megapixel soll auf der Rückseite eine Kamera mit 8 Megapixel verbaut werden. Dank einer verbesserten Linse und einer vergrösserten Pixel-Oberfläche wären die Bilder deutlich besser als mit der Kamera der vorhergehenden iPad-Generation.

Momentan geht man von einem weiteren Special Event am 15. Oktober aus. Man erwartet für dieses Event die Veröffentlichung eines iPad 5 sowie der nächsten Generation des iPad mini.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apfeltalk LIVE! LATENIGHT | Neue iPads im Oktober? 4.10., 21 Uhr

Kaum sind die neuen iPhones auf dem Markt, verdichten sich die Gerüchte um neue iPads. Nachdem Apple im vergangenen Jahr gleich zwei Termine für die Veröffentlichung der neuen Geräte gewählt und innerhalb von einem halben Jahr neue Flachcomputer auf den Markt geworfen hat, ist es jetzt wieder ein Jahr her, dass es aus Cupertino neue Pads gab. Wir können also mit Fug und Recht auf neue Geräte hoffen.



Als Termin für eine mögliche
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Mini und iPad 5 bekommen wirklich gute Kameras

 13.10.02-iPad_Camera

Das iPad wurde immer mit einer etwas “schlechteren” Kamera ausgestattet und die Kunden haben dies auch hingenommen. Nun will Apple anscheinend umdenken und sowohl das iPad mini und als auch das iPad 5 mit einer deutlich besseren Kamera ausstatten, um Features wie Slow-Motion oder auch die bessere Qualität bei dunkleren Lichtverhältnissen zu gewährleisten. Konkret will Apple auf einen 8MP-Chip von Sony setzen, den wir bereits im iPhone 5S gesehen haben. Es aber noch unklar, ob genau die gleiche Technologie verwendet wird, wie sie auch beim iPhone 5S zum Einsatz kommt. Klar dürfte sein, dass Apple immer mehr Fokus auf die Fotografie und die damit verbundenen Qualität legt.

Front-Kamera wird auch verbessert
Doch nicht nur die Backkamera der beiden Modelle, auch die Frontkamera wird mit einer neuen und etwas besseren Linse ausgestattet um Full HD-Facetime zu unterstützen. Zwar ist die Qualität des iPad mini und die Qualität des aktuellen iPads in dieser Hinsicht nicht schlecht, dennoch will Apple hier nochmals Verbesserungen vornehmen. Grundsätzlich freuen uns darüber, dass man mit den iPads nun auch sehr gute Fotos machen kann.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Endlich: 1Password 4 landet im Mac App Store

keyMit ordentlicher Verspätung ist heute die seit Anfang des Jahres angekündigte Aktualisierung der Passwort-Verwaltung 1Password im Mac App Store aufgeschlagen. Die von Grund auf neu programmierte Passwort-Verwaltung wird wie versprochen als kostenloses Update für alle Bestandskunden angeboten und geht für Neueinsteiger, zur Feier der Freigabe, 20% reduziert, für 36€ über den virtuellen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad mini 2: Blau und Gold in neuer Studie [FOTOS]

Die Diskussionen um Retina-Displays beim iPad mini 2 mal kurz beiseite genommen: Es gibt ein neues Konzept in Blau und Gold.

Der bekannte Designer Martin Hajek rückt eine blaue und goldene Variante der 2. Generation in unseren Fokus. Das Wall Street Journal hat im Sommer mal kurz gemunkelt, Apple könnte auf farbige Rückseiten setzen. Seitdem ist es ruhiger um die Color-Option geworden.

iPad mini 2 gold martinhajek.com

Hajeks Idee wird ergänzt durch die neue Spekulation, das sowohl iPad 5 als auch iPad mini 2 eine 8 Megapixel Kamera an Bord haben könnten. Vermutlich sind wir am 15. Oktober schlauer. Dann wissen wir nicht nur, ob das Mini mit Retina kommt (wir glauben Ja), sondern auch welche Farben es geben wird.

iPad mini 2 blau martinhajek.com

(via 9to5Mac)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

KAYAK First Class Flug- und Hotelsuche findet auch einen günstigen Mietwagen in der Nähe

Heute ist nicht nur ein Feiertag, sondern auch der erste Tag der Herbstferien. Vielleicht plant jemand noch eine kurze Reise und ist auf der Suche nach einem Hotel und dem passenden Flug. Hier kann die kostenlose Kayak App helfen. Von 0,89 EUR auf 0,00 EUR reduziert
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Physik-Puzzle "Happy Hills 2: Bombs Away!" neu im AppStore: die glücklichen Hügel brauchen wieder deine Hilfe


Entwickler Thumbstar Games und der deutsche Publisher deramfab haben heute mit Happy Hills 2: Bombs Away! (AppStore) den Nachfolger des 2011 im AppStore erschienenen Physik-Puzzles Happy Hills (AppStore) im AppStore veröffentlicht. Die Universal-App könnt ihr im Tausch gegen 0,89€ auf eure iOS-Geräte laden. Der Download ist knapp 70 Megabyte groß und auch in deutscher Sprache verfügbar.

Wie bereits aus dem ersten Teil bekannt, musst du die eigentlich glücklichen Hügel wieder fröhlich machen. Denn ein Vulkan hat diverse böse Blöcke auf sie geschmissen, die ihnen nu weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Transport Tycoon für iOS erschienen

Die im Sommer für Smartphones und Tablets angekündigte Wirtschaftssimulation Transport Tycoon ist nun sowohl für iPad als auch iPhone und iPod touch erhältlich (Store: (Url: http://clk.tradedoubler.com/click?p=23761&a=1548046&g=17450526&url=https%3A%2F%2Fitunes.apple.com%2Fde%2Fapp%2Ftransport-tycoon%2Fid634013256%3Fmt%3D8%26uo%3D4%26partnerId%3D2003 )). Aufbauend auf den Klassiker von 1994 üb ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Turntales

Otto, der kauzige Forschungsroboter, durchstreift die Galaxie auf der Suche nach neuen Welten. Leider hat er ein defektes Kurzzeitgedächtnis und vergisst immer wieder den Weg zurück zu seinem Raumschiff. Nun kannst nur noch du ihm helfen!

Mit seiner innovativen Steuerung und herausfordernden Rätseln sticht Turntales aus der Masse hervor.

- EINZIGARTIGES BEDIENKONZEPT
Führe Otto zu seinem Ziel, indem du dein iPhone einfach um 90° oder 180° drehst – den Rest erledigt die Schwerkraft. Stoppe seinen Fall durch geschickt mit Deinem Finger platzierte Energieblöcke. Welchen Weg du auch wählst – Hauptsache der kleine Roboter erreicht schnell und sicher sein fliegendes Gefährt.

- 80 SPANNENDE LEVEL MIT IMMER NEUEN HERAUSFORDERUNGEN
Findet Otto anfangs noch leicht den Weg zu seinem Raumschiff, erschweren ihm im Laufe seiner Reise stets neue Hindernisse seine Suche. Nimm dich beispielsweise vor gefährlichen Minen in Acht, reise mittels Wurmlöchern durch den Raum und wundere dich nicht, wenn die Welt plötzlich auf dem Kopf steht.

- FANTASIEVOLLE HD-GRAFIKEN, ATMOSPHÄRISCHE MUSIK & WITZIGE SOUNDEFFEKTE
Turntales wird dich mit messerscharfen Grafiken, einem einzigartigen Soundtrack und lustigen Geräuschen begeistern. Sorge dafür, dass Otto immer festen Boden unter den Füßen behält, dann wird er dich häufig mit seiner liebenswürdig-verschrobenen Art zum Schmunzeln bringen.

- HERAUSFORDERNDES BEWERTUNGSSYSTEM
Nach erfolgreichem Abschluss eines Levels erfährst du, wie gut du dich geschlagen hast. Hast Du den kürzesten Weg gefunden – die optimale Lösung?
Bedenke bei allem Ehrgeiz: Der Entwickler von Turntales haftet nicht für Schäden an heruntergefallenen Geräten! ;-)

Du hast mal wieder den berühmten Knoten im Hirn, Otto steckt in einer Sackgasse fest und in dir macht sich langsam Verzweiflung breit?
Dann poste einen Hilferuf auf unserer offiziellen Facebook-Seite (www.facebook.com/Turntales). Wir lassen Otto und dich nicht im Stich!

Turntales Download @
App Store
Entwickler: Torben Fugger
Preis: 0,89 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Angebote der Woche: bis zu 37 Prozent Rabatt auf Technik

Auch die laufende 40. Kalenderwoche hält wieder neue Amazon Angebote der Woche bereit. Woche für Woche und jeweils bis Sonntags stellt der Online-Händler diverse Produkte aus dem Bereich Technik in den Mittelpunkt und bietet diese zum Sonderpreis an. In dieser Woche hat sich Amazon für insgesamt sieben Produkte entschieden, die mit Rabatt angeboten werden. Je nachdem, für welchen Artikel ihr euch entscheidet, könnt ihr bis zu 37 Prozent sparen.

amazon02102013

Ein paar Highlights sind aus unserer Sicht in dieser Woche dabei. So bietet Amazon z.B. ein iPhone- und iPod- Lautsprecher-Dock von Sony, eine 802.11ac WiFi-Router und einen USb 3.0 Speicherstick an.

Hier eine Übersicht aller Amazon Angebote der Woche

  • SanDisk Ultra microSDXC Card 64GB Class 10 mit SD Adapter + Memory Zone Android App (volle Kapazität nur mit SDXC kompatiblen Endgeräten)
  • Asus RT-AC66U AC1750 Black Diamond Dual-Band WLAN Router, 802.11 a/b/g/n/ac, Gigabit LAN/WAN, 2x USB, Print FTP UPnP VPN Server, IPv6, 8x SSID
  • TechniSat DigiCorder ISIO S1 – HDTV TWIN-Satellitenreceiver (1000GB Festplatte, Internet, DVR, CI+, UPnP, Ethernet) schwarz
  • Sony RDP-M5IPB Lautsprecher für Apple iPhone und iPod
  • Odys Prime plus 3 G 23,9 cm (9,4 Zoll) Tablet-PC (Rockchip Quad Core 1,6GHz, 2GB RAM, 16GB HDD, UMTS (3 G), Android 4.2.x, HD IPS Display (1280×800), HDMI, OTA, BT 4.0) schwarz/Alu
  • TP-Link TL-WR1043ND 300Mbps Ultimate Wireless Netzwerk Gigabit Router
  • Transcend TS64GJF810 JetFlash USB 3.0 64GB Speicherstick schwarz/grün

Hier geht es zu den Amazon Angeboten der Woche

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue iPads angeblich mit verbessertem Kamerasystem

Wenn der KGI Securities Analyst Ming-Chi Kuo seine Meinung und Informationen zu kommenden Apple-Produkten preisgibt, sollte man etwas genauer hin hören. Aktuell geht es in einem Bericht um die kommenden Generationen des iPad und iPad mini. Kuos Informationen aus Zuliefererkreisen zufolge wird Apple dabei neben den bereits gehandelten Neuerungen wie einer kompakteren Bauform beim iPad mit 9,7"-Display, auch das Kamerasystem aufwerten. So sollen bei beiden Geräten verbesserte Kameras mit einer Auflösung von 8 Megapixeln verbaut werden. Zudem soll wie auch schon beim iPhone 5s die Blende auf f/2.0 vergrößert werden. Aktuell verwendet Apple bei beiden Geräten auf der Rückseite eine 5 Megapixel-Kamera mit einer f/2.4 Blende. Der neue True-Tone-Blitz soll hingegen dem iPhone 5s vorbehalten bleiben. (via MacRumors)

Kuo gilt als absolutes Schwergewicht bei der Vorhersage von neuen Apple-Produkten und deren Features. All diejenigen, die sich ein Retina-Display im nächsten iPad mini wünschen werden sich daher freuen, dass der Analyst dies für die diesjährige Generation erwartet. Absolute Sicherheit wird es aber wohl erst geben, wenn Apple das neue Gerät auf einem Event Mitte des Monats vorstellt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Will it blend? iPhone 5s vs iPhone 5c vs Mixer

Viele Worte bedarf diese News nicht. Die Jungs von Blendtec haben wie jedes Jahr keine Kosten und Mühen gescheut, um uns spektakuläre Aufnahmen zu liefern. Sowohl die bunten iPhone 5c als auch das iPhone 5s sind Opfer der Mixer geworden. Und ganz gleich, wie nett die clevere Markting-Kampagne auch sein mag, ob wir uns nach den bewegten Bildern einen 500 Dollar teuren Mixer, jetzt auch in Gold, zulegen… Wohl eher nicht.

Das Video im Anschluss ist trotzdem wirklich sehenswert. Danke Lucas.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Touch-ID-Knopf des iPhone 5s passt in neues iPad-Gehäuse

In einem Videobeitrag ist Unbox Therapy der Frage nachgegangen, ob der Startknopf des iPhone 5s mit seinem integrierten Touch-ID-Sensor in die neuen iPad-Gehäuse passen würde. Wie im Video zu sehen, ist dies im Fall des iPad 5 möglich, sodass Apple theoretisch die Option hat, auch in den iOS-Tablets den Fingerabdrucksensor zu verbauen. Entsprechende Berichte sind bereits seit einigen Wochen im ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PhotoBook

PhotoBook iPhone 5 AppsMit der kostenlosen App PhotoBook aus der Entwicklerschmiede vukee lässt sich in nur wenigen Schritten ein selbstentworfenes Fotobuch oder ein Fotokalender erstellen. Ersteres kann auch als kostenloses ePhotoBook generiert werden und lässt sich so mit dem erstellen Link per Email an Freunde und Familie verschicken sowie auf Twitter oder Facebook posten bzw. mit anderen teilen.

Mehr zu dieser App...

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nakama: Super schnelle Retro-Action, made on iPad

Auch wenn wir in Deutschland Feiertag haben, ruht der App Store nie – zu den Neuerscheinungen des Tages zählt unter anderem das Spiel Nakama.

NakamaNakama (App Store-Link), unter diesem Namen kann man sich nicht wirklich etwas vorstellen. Es handelt sich um ein asiatisch angehauchtes Retro-Spiel, in dem es vor allem auf Geschwindigkeit und Geschick ankommt. Der nur 11,2 MB große Download kann für 89 Cent auf iPhone und iPad geladen werden, wobei das iPad bei Nakama einen besonders wichtigen Part übernommen hat.

Sämtliche Grafiken des Spiels wurden nämlich nicht etwa mit Photoshop oder einem anderen umfangreichen Computer-Programm gestaltet, sondern komplett auf dem iPad. Dafür hat der Entwickler die 3,59 Euro günstige Applikation Pixel Dude eingesetzt – alleine das finde ich schon beeindruckend, wenn man überlegt, was Profi-Programme sonst kosten.

Nun aber schnell zurück zu Nakama. Man spielt mit einem kleinen Krieger, der seine Freunde retten will. Dafür kämpft man sich nach und nach durch insgesamt acht in jeweils drei Zonen unterteilte Level, an denen Ende jeweils ein Boss-Gegner wartet. Mit zwei virtuellen Buttons kann man sich bewegen, mit zwei weiteren Buttons kann man Springen, Angreifen und auch Spezialattacken ausüben.

Viel mehr gibt es zu Nakama eigentlich nicht zu sagen – und das ist eigentlich auch gut so. Erwähnenswert sind aber noch zwei Dinge: Da wäre zum Beispiel das Hauptmenü, in dem man nicht auf Schaltflächen klickt, sondern durch die Gegend läuft, springt und mit dem Schwert zuschlägt. Außerdem gibt es noch einen Endlos-Modus, in dem es wirklich hart zur Sache geht. Hier muss man so lange wie möglich überleben und kann zwischendurch einen kleinen Shop aufsuchen, um mit gesammeltem Geld Upgrades oder mehr Lebensenergie zu kaufen. Das macht vor allem dann Spaß, wenn man seinen Highscore über das Game Center mit Freunden vergleicht.

Für den geringen Kaufpreis lohnt sich Nakama vor allem dann, wenn man Retro-Spiele mag und auf der Suche nach kurzweiliger Action ist. Genau das bietet dieses Beat’em Up nämlich haufenweise, wie man im folgenden Trailer sehen kann.

Gameplay-Trailer: Nakama

Der Artikel Nakama: Super schnelle Retro-Action, made on iPad erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die ersten Bilder des Logitech-Gamepad für iPhones 5/5S unter iOS 7

 BVg4YJRCIAAZ-tg

Logitech hat schon vor einigen Monaten durchblicken lassen, dass man an einem Gamepad-Adapter für das kommende iPhone arbeitet. Auf Facebook schaltete Logitec bereits vor einigen Wochen eine Kampagne, die auf eine Vorstellung hindeutete. Danach wurde es wieder still um den Controller für das iPhone. Nun sind aber die ersten Fotos aufgetaucht, die das finale Produkt zeigen sollen. Das Gamepad ist deutlich größter geworden als von vielen angenommen, dennoch sieht es wirklich gut aus und dürfte auch gut in der Hand liegen.

BVhPvHACcAAqYB5

Das Gamepad soll nur für das iPhone 5 und iPhone 5S entwickelt werden. Ob es ein weiteres Modell für das iPhone 5C geben wird, konnte nicht in Erfahrung gebracht werden. Vorraussetzung für den Betrieb ist iOS 7 und eine aktive Bluetooth-Verbindung (momentan noch ein unsicheres Gerücht). Ansonsten verfügt das Gamepad über alle nötigen Knöpfe und Steuerkreuze, die für einen normalen Spielbetrieb notwendig sind. Wahrscheinlich werden sich nun viele Spieleentwickler genau auf diesen Controller stürzen. Wir freuen uns schon auf die neuen Spiele.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fishdom: Seasons under the Sea™

Genieße die Feiertage mit Fishdom! Löse spannende Rätsel und sammle Geld, indem du fesselnde 3-Gewinnt-Level besiegst, um deine Aquarien für Halloween, Thanksgiving und Weihnachten auszubauen. Lass Feiertagsstimmung aufkommen und bringe die festliche Atmosphäre von drei tollen Feiertagen in deine Aquarien! Kümmere dich um witzige tropische Fische und schmücke deine virtuellen Unterwasserwelten mit schicken abgestimmten Dekorationen. Hab Spaß mit dieser besonderen Ausgabe von Fishdom, der meistgespielten 3-Gewinnt-Reihe von Playrix!

PROBIERE ES KOSTENLOS AUS UND SCHALTE DANN DIE VOLLVERSION IM SPIEL FREI!

KOMME IN DEN GENUSS DIESER MERKMALE:

  • Genieße die Feiertage mit Fishdom!
  • Unterwasser 3-Gewinnt-Spaß
  • Unbegrenzte Anzahl an Aquarien erstellbar
  • Haufenweise Themen-Dekorationen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PUMA bietet Lauf-App mit Community-Features und Pebble-Support an

puma-iconWer am heutigen Feiertag anstatt The Cave oder Transport Tycoon zu zocken lieber eine Runde laufen geht, kann mit PUMATRAC eine neue Fitness-App testen. Puma stellt sich mit der auf GPS-Basis arbeitenden App gegen den Konkurrenten Nike, der mit Nike+ bereits seit Jahren einen Sportschuh mit Übergröße in der der Tür [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gunner Z: Zombie-Geballer im Dunkeln


Das Entwicklerstudio BitMonster Games, bekannt für das tolle und grafisch ansprechende Adventure Lili™ ( AppStore ) , hat am heutigen Spiele-Donnerstag mit Gunner Z ( AppStore ) ihr zweites iOS-Spiel im AppStore veröffentlicht. Für den Download der 237 Megabyte großen Universal-App müsst ihr nichts bezahlen, da es sich um ein Free-to-Play-Spiel handelt. Natürlich gibt es aber IAP-Angebote im Spiel. Wie sehr diese "stören" und was euch beim Gameplay erwartet, haben wir uns natürlich schon angeschaut.

Während es im Abenteuer Lili™ ( weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad 5: Video spekuliert über Touch ID

iphone5s_touch_id

Viele Details zum iPad 5 scheinen bekannt, eine Unbekannte ist der Fingerabdrucksensor. Wird Apple nach dem iPhone 5S auch dem iPad 5 “Touch ID” spendieren? Wir können uns dies ziemlich gut vorstellen.

In einem Video auf YouTube wird nun über den Einsatz von Touch ID spekuliert. Anhand der Aussparung des Homebuttons der mutmaßlichen iPad 5 Front zeigt uns “UnboxTherapy” seine Theorie.

Die Aussparung für den Homebutton ist beim iPad 5 keiner als beim iPad 4. Der aus dem iPhone 5S ausgebaute Homebutton samt Touch ID und silbernem Ring passt optimal beim iPad 5. Zufall? Oder ist dies genau die Aussparung, um den gleichen Fingerabdrucksensor wie beim iPhone 5S auch beim iPad 5 zu verbauen.

Optisch wird sich das iPad 5 am iPad mini orientieren und dünner, schmaler, kürzer und leichter werden. Unter der Haube wird Apple einen A7X-Chip, ein verbessertes Kamerasystem, einen leistungsfähigeren LTE-Chip und möglicherweise Touch ID verbauen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[iOS] AppStore Perlen Spezial: Transport Tycoon

Ich hatte es bereits in den AppStore Perlen der vergangenen Woche kurz angerissen. Mit dem heutigen Tag steht die Portierung eines wahren Computerspiele-Klassikers im AppStore bereit. Transport Tycoon hatte mich seinerzeit Stunden vor den Bildschirm gefesselt. 1994 erschienen entwickelte sich das Spiel zu einem der Inbegriffe für Aufbausimulationen. Man beginnt mehr oder weniger auf einer grünen Wiese mit einem kleinen Bankdarlehen und baut sich hiervon ausgehend nach und nach ein gewaltiges Transportimperium auf. Dabei geht es keineswegs nur um Züge, wie es der Titel vermuten lassen könnte. Insgesamt stehen einem dabei über 150 verschiedene Transportmittel zur Verfügung, die jedoch entsprechend eingesetzt werden wollen, um möglichst schnell ein größeres Vermögen anzuhäufen, um dieses anschließend wieder in das Unternehmen zu reinvestieren. Dies kann wahlweise in einem von 49 verschiedenen Szenarien in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden geschehen.

Entwickelt wurde die iOS-Version in Zusammenarbeit mit dem Original-Entwickler Chris Sawyer, was dem Spiel spürbar gut tut. Die iOS-Umsetzung ist perfekt an die Touchbedienung angepasst, macht aber aufgrund des größeren Displays auf dem iPad natürlich am meisten Spaß. Dennoch kann die Universal-App auch auf iPhone und iPod touch gespielt werden. Genau das richtige für einen freien Feiertag wie heute. Transport Tycoon kann ab sofort über den folgenden Link zum Preis von € 5,99 aus dem [iOS] AppStore geladen werden: Transport Tycoon



YouTube Direktlink

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PhotoBook™ für iPhone und iPad: Erstelle dein eigenes Fotobuch in nur 2 Minuten

Im Zeitalter der Smartphones werden so viele Bilder geknipst wie noch nie zuvor. Ob witzige Alltagsaufnahmen oder entspannte Urlaubsbilder, der Schnappschuss ist dank moderner Smartphone-Kameras blitzschnell erledigt. Genauso schnell nehmen die Bilder aber auch überhand auf dem iDevice. Nur die schönsten, eindrucksvollsten oder spannendsten Bilder schaffen es dann in die engere Auswahl, wenn es um die Verewigung in einem schicken Fotobuch geht.

Hat man den Entschluss gefasst die Bildersammlung in einem Fotobuch festzuhalten, richtet man sich gewöhnlich im Vorab mental auf einen langwierigen Herstellungsprozess ein. Schließlich sollen die Schnappschüsse auch richtig in Szene gesetzt werden. Dank moderner Apps für das iPhone und iPad, wie etwa die kostenlose PhotoBook App von vukee kann diese Hürde nun überwunden und in knapp zwei Minuten das eigene Fotobuch erstellt werden. Wie das Ganze funktioniert und was PhotoBook im Detail zu bieten hat, wollen wir euch in diesem Artikel einmal näher erläutern.

PhotoBook

In wenigen Schritten zum eigenen Fotobuch

Nachdem die kostenlose PhotoBook App auf dem iPhone oder iPad installiert ist, kann man auch schon direkt mit dem Erstellen eines Fotobuchs beginnen. Parallel zu einem Fotobuch besteht allerdings auch die Möglichkeit direkt im Startmenü einen Fotokalender oder aber auch eine persönliche Postkarte zu entwerfen. Wir entschlossen uns zunächst für das Fotobuch.

fotobuch 2

Im Fotobuch-Menü geht es dann mit der Auswahl eines geeigneten Designs weiter. Unter anderem kann man sich dabei zwischen einem klassischen Fotobuch-Design oder einem Fotobuch im Stil eines Stickeralbums entscheiden. Insgesamt stehen fünf Designs (Classic, Color, Modern, Pastell und Sticker) zur freien Auswahl. Hat man sich für ein Design entschieden, gelangt man prompt in das eigene Fotoalbum. Nun können mit wenigen Klicks die favorisierten Bilder ausgewählt werden. Pro Fotobuch sind übrigens bis zu 180 Bilder möglich.

Mit dem Klick auf “Auswahl anzeigen” kann man die Bilder noch einmal überfliegen um dann den “Weiter” Button betätigen zu können. Im nächsten Schritt wird dann bereits das Fotobuch angezeigt und dem Ersteller die Möglichkeit eingeräumt einen passenden Titel definieren zu können. Ist auch dieser Zwischenschritt erledigt, gelangt man zur Vorschau des Fotobuchs. Im Schnelldurchlauf, wird das Buch wie von Zauberhand durchgeblättert. Ist das Buch abgesegnet, kann das Gesamtkunstwerk dann auch schon in den Druck gehen, sofern man das auch möchte.

Kostenloses ePhotoBook

Alternativ besteht nämlich die Möglichkeit das frisch erstellte Fotobuch als kostenloses ePhotoBook via Mail, Twitter oder Facebook an die Freunde zu versenden. Wer sich zunächst für die Anfertigung eines  ePhotoBook entscheidet, der kann die Erstellung mit der Eingabe der Mail-Adresse starten. Das ePhotoBook kann auf nahezu jedem Endgerät, das über eine Internetverbindung und einen installierten Browser verfügt, angeschaut werden. Es ist sogar auch eine Einbindung auf dem eigenen Blog oder der Website möglich.

ePhotoBook

Fotobuch: Hardcover oder Soft Booklet

Während das ePhoto Book ein nettes Gimmick darstellt, dürfte sich vor allem der Druck eines handfesten Fotobuchs lohnen. Bevor der Auftrag  final abgeschlossen werden kann, besteht noch die Möglichkeit zwischen einem “Softcover Booklet” oder “Hardcover” zu wählen. Der Preisunterschied macht dabei lediglich 5 Euro aus. Porto und Bearbeitung betragen bei beiden Varianten ebenfalls zusätzlich noch einmal 4,99 Euro. Insgesamt zahlt man also für ein Fotobuch mit Hardcover und maximal 180 Bildern 29,98 Euro. Wer sich ein wenig auskennt, der weiß, dass dieser Preis absolut in Ordnung ist. Während des Bestellprozesses wird übrigens auch schon der Liefertermin angezeigt. Sollte das gedruckte Fotobuch einem nicht gefallen, gibt es sogar das Geld zurück. Gezahlt werden kann mit PayPal oder Kreditkarte über eine gesicherte SSL Verschlüsselung.

PhotoBook final

Features im Überblick

•Kostenloses ePhotoBook per Facebook, Twitter oder Email verschicken
• Verschiedene Designvorlagen, im Handumdrehen ein neues Buch erstellt
• Schickes quadratisches Fotobuch ab 19,99 Euro weltweit verschicken
• Bis zu 180 Fotos je Buch möglich
• Keine Anmeldung erforderlich
• Auswahl der Kontaktdaten direkt aus Deinem Adressbuch
• PayPal oder Kreditkartenzahlung mit SSL Verschlüsselung
• Lieferzeit wird bei Eingabe der Lieferanschrift angezeigt (ab 6 Tage, je nach Zielland)
• Kalender (A4) mit bis zu 4 Bildern pro Monat (19,99 zzgl Versand)
• Individuelle Postkarte mit persönlicher Unterschrift (0,99 Euro inkl. Versand)

Fazit

Die kostenlose PhotoBook App für das iPhone und iPad ermöglicht dem Anwender im Handumdrehen ein tolles Fotobuch oder wahlweise auch einen Kalender oder eine Postkarte zu erstellen. Nach dem Start der App kann es auch direkt losgehen. Eine Anmeldung zu Beginn ist nicht erforderlich. Die Navigation durch das App Menü sowie die Erstellung des individuellen Fotobuchs ist sehr einfach gehalten, so dass es keiner näheren Instruktion bedarf. Das kostenlose ePhotoBook eignet sich prima um dem besten Freund oder der besten Freundin beispielsweise ein kleines Geschenk zukommen zu lassen. Wir können diese PhotoBook App nur wärmstens weiterempfehlen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Android-Hersteller manipulieren Benchmarks

Die Resultate von Smartphone-Benchmarks sind insbesondere bei Android-Geräten mit grosser Vorsicht zu lesen, wie eine neue Studie von AnandTech aufzeigt. Mit der Ausnahme von Apple und Motorola hat jeder Hersteller ein Gerät im Angebot, welches den Benchmark manipulieren kann. Gemäss Anand Lal Shimpi wurde mit dieser Testreihe der Beweis erbracht, dass Manipulationen wie im Vorfeld vermutet nicht nur auf Samsung-Geräte beschränkt sind, sondern ein generelles Problem bei Android-Geräten darstellen. Mit Ausnahme des Nexus 7, des Nexus 4 und der älteren Motorola-Geräte waren alle Android-Geräte mit Massnahmen ausgestattet, um einen Test manipulieren zu können.

Nicht jedes Android-Gerät nutzt dieselbe Manipulations-Methode, wie der Test von AnandTech aufzeigt. Die verschiedenen Hersteller haben unterschiedliche Vorstellungen davon, wie das Gerät in den einzelnen Testreihen abschneiden soll. Mit diesem Ziel können die Geräte gezielt optimiert werden. Im Vergleich zeigt sich der Vorteil eines «reinen» Android-Systems, welches von Google angeboten wird, gegenüber den Android-Systemen der meist asiatischen Hersteller. Diese angepassten Betriebssysteme können zwar auch Vorteile bringen, bremsen das System aber auch unnötig aus. Dasselbe Phänomen kann man auch bei PCs beobachten, welche von den Herstellern nicht nur mit dem Betriebssystem Windows ausgeliefert werden, sondern noch mit vielen anderen Zusatz-Softwaretiteln, welche den PC ausbremsen. In diesen Fällen bringt meist nur die vollständige Neuinstallation des Betriebssystems den notwendigen Erfolg.

Samsung wurde in diesem Jahr bereits mehrmals dafür angeprangert, die Prozessoren für Benchmarks optimiert zu haben. So erkennen die Geräte den Beginn eines Benchmarks und erhöhen für die Dauer des Tests die Leistung des Prozessors und die maximal zugelassene Temperatur.

Die Ausführungen von AnandTech zeigen einmal mehr, dass der blinde Verlass auf Testergebnisse nur eine trügerische Sicherheit vermittelt. Obwohl im Alltag für viele Funktionen die maximale Leistung nur von untergeordneter Rolle ist, spielt sie doch für einige Nutzer beim Kaufentscheid eine grosse Rolle. Gerade Apple mit dem iPhone und Motorola mit dem Moto X zeigen, dass nakte technische Spezifikationen und deren Leistung nicht die einzigen Kriterien sein können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pixelruler

Pixelruler misst die exakte Größe jedes Elements auf dem Bildschirm.

Unterstützt:

  • Rotation
  • Mausrad für eine pixelgenaue Messung
  • “Always on Top”- Funktion
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gute Nacht Mo: Bettgeschichte zum Anfassen

Nein, “Gute Nacht Mo” hat nichts mit virtuellen Affären zu tun, stattdessen handelt es sich um eine Gute-Nacht-Geschichte mit zahlreichen Animationen.

Gute Nacht Mo 1Gute Nacht Mo 2Gute Nacht Mo 3Gute Nacht Mo 4

Eltern (und vermutlich auch einigen Kindern) dürfte StoryToys von zahlreichen interaktiven Märchen für iPhone und iPad ein Begriff sein. Nun haben die Entwickler aus Irland eine weitere App im App Store veröffentlicht: “Gute Nacht Mo” (App Store-Link) steht seit heute zum Preis von 2,99 Euro als Universal-App bereit. Wir konnten bereits einen Blick in die App werfen.

Wie man es von StoryToys kennt, ist auch “Gute Nacht Mo” als 3D-Aufklappbuch erstellt worden. Die Geschichte spielt sich auf insgesamt acht witzigen Seiten ab, auf denen man so einiges entdecken kann. Fast alle Objekte kann man anfassen und sich danach an kleinen Animationen erfreuen. Als Zielgruppe sehen wir hier Kinder zwischen zwei und sechs Jahren. Für ältere Kinder ist die Geschichte wohl einfach zu kurz und zu knapp gehalten.

Klasse ist auf jeden Fall die Tatsache, dass auch “Gute Nacht Mo” in vier verschiedenen Sprachen verfügbar ist: Deutsch, Englisch, Spanisch und Französisch. Allerdings musste ich hier feststellen, dass mir nur die englische Version richtig gut gefällt, auch wenn alle Sprachen von professionellen Muttersprachlern vorgelesen werden.

Der Grund dafür ist denkbar einfach: Die englische Original-Geschichte setzt quasi im gesamten Buch auf Reime. Und diese sind, egal wie gut die deutsche Übersetzung auch sein mag, einfach nur im Original richtig gut.

Das ist auch der Grund, warum mir “Gute Nacht Mo” nicht ganz so gut gefällt, wie es die bisherigen Märchen von StoryToys getan haben. Daher fällt man Fazit eigentlich ganz einfach aus: Wenn euch der Trailer zu der Neuerscheinung zusagt, könnt ihr durchaus zuschlagen. Ansonsten empfehle ich aus aktuellen Anlass aber lieber die Fiete-Apps oder die Neuauflage von Rotkäppchen.

Trailer: Gute Nacht Mo

Der Artikel Gute Nacht Mo: Bettgeschichte zum Anfassen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Transport Tycoon: Der Wirtschaftsimulations-Klassiker kommt im App Store an

transport-iconNach dem bereits von uns vorgestellten The Cave ist die iOS-Portierung des Simulations-Klassikers Transport Tycoon (5,99 Euro) sicherlich die zweite Top-Neuvorstellung des heutigen Tages. Beide Titel dürften euch bestens über den Feiertag bringen. Transport Tycoon – ihr erinnert euch? Richtig. Die legendäre von MicroProse im Jahr 1994 veröffentlichte [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Geschicklichkeitsspiel "Dark Nebula HD - Episode One" zum ersten Mal kostenlos


Aktuell gibt es das Geschicklichkeitsspiel Dark Nebula HD - Episode One (AppStore) zum ersten Mal im AppStore. Einige Leser, die bereits länger ein iOS-Gerät besitzen, werden jetzt vielleicht sagen, dass das nicht stimmt und der Titel bereits mehrfach kostenlos angeboten wurde. Für das 2009 erschienene Dark Nebula - Episode One stimmt das auch. Doch entscheidend ist das "HD" im Namen, denn bei Dark Nebula HD - Episode One (AppStore) handelt es sich um die weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

4K-Thunderbolt-Display in Planung?

 macbook air thunderbolt display

Lange hat man vermutet, dass Apple mit dem Mac Pro auch ein Thunderbolt-Display auf den Markt bringen wird, da die Grafikkarte erstmals solch eine Auflösung unterstützen würde. Nun kommen erste Gerüchte auf, wonach die neue Thunderbolt 2-Technologie hauptsächlich dafür verwendet werden soll, um die leistungsstarken Displays mit Daten zu versorgen. Zusätzlich arbeitet Apple bereits mit vielen Displayherstellern an einer möglichen Lösung für 4K-Displays. Damit dürfte der Grundstein für kommende Thunderbolt-Displays wohl gelegt worden sein.

Der Preis
Genau hier werden sich die Geister scheiden, denn ein 4K-Display wird sicherlich nicht unter 2000 Euro kosten (wenn nicht mehr). Rechnet man nun mit einem Preis von 3000 Euro für den Mac Pro (kleines Modell) und nochmals mindestens 2000 Euro für ein einziges Display, dürfte dies die Kasse vieler Apple-Fans und auch Firmen sprengen, da man für diesen Betrag auch locker andere Displays und Power-Rechner bekommt. Sollte Apple aber ein Display auf den Markt bringen, welches deutlich günstiger ist, könnte der Mac Pro eine tolle Alternative werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

EA aktualisiert iOS-Version von Pflanzen gegen Zombies

Während seit einiger Zeit der zweite Teil des Strategiespiels Pflanzen gegen Zombies erhältlich ist, hat EA nun den ersten Teil aktualisiert. Mit iPad-Version 1.9.7 (Store: (Url: http://clk.tradedoubler.com/click?p=23761&a=1548046&g=17450526&url=https%3A%2F%2Fitunes.apple.com%2Fde%2Fapp%2Fid363282253%3Fmt%3D8%26uo%3D4%26p artnerId%3D2003 )) und iPhone-Version 1.9.9 (Store: (Url: http://clk.trad ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad 5 und iPad mini 2 mit 8-Megapixel-Kamera?

Das iPad 5 und das iPad mini 2 werden noch diesem Jahr veröffentlicht und werden beide mit 8-Megapixel-Kameras ausgestattet. Zu dieser Vorhersage kommt KGI-Securities Analyst Ming-Chi Kuo, dessen Gerüchte auch in der Vergangenheit oft zutrafen. Zuletzt wurden in den iPad-Modellen noch Kameras mit einer Auflösung von 5 Megapixel verbaut. Außerdem soll das Kameramodul aus fünf Linsen bestehen und eine größere Blende besitzen. Laut Informationen von AppleInisder wird die Kamera von Sony hergestellt.

In der Vergangenheit wurde die iPads stets mit schwächeren Kameras
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TextToGo für iPad endlich auch im App Store aufgeschlagen

LogEngine Image

Was einige Apps fast schon außergewöhnlich zu schnell waren, das haben andere leider wieder in die andere Richtung bei der Review ausgeglichen. Mit fast einer Woche Verspätung ist dann jetzt auch mal die iPad Version von TextToGo im App Store aufgeschlagen …

TextToGo Website
TextToGo for Mac
TextToGo for iPad
TextToGo for iPhone

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SecureMailtoConverter

Mit diesem Programm können Email Adressen für HTML Seiten so kodiert werden, dass sie nicht mehr über Skripte oder von einem WebCrawler ausgelesen werden können. Es wird ein HTML-Code generiert der direkt im alle gängigen HTML-Editoren verwendet werden kann. Das Programm verfügt eine Live-HTML-Vorschau und kontrolliert die Emailadresse auf Richtigkeit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

dealbunny mit mehr Manpower: Homepage und iPhone-/iPad-App jetzt mit noch mehr Schnäppchen

Pressemitteilung Geld sparen macht gute Laune. Wenn es danach geht, dann sind bereits 150.000 Deutsche mit einem breiten Grinsen unterwegs. Als “Bunnys” informieren sie sich auf dealbunny....
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Shortnews: Push-Abrufe in Deutschland wieder aktiv

Apple Mail unter Mac Os X Leopard und Snow Leopard

Nach gut eineinhalb Jahr hat es Apple geschafft die Push-Abrufe für die eigenen Dienste in Deutschland wieder zu aktivieren. Dies gab Apple am späten Dienstagabend bekannt. Man habe das Verbot von Motorola stoppen können und kann den Service wieder aufnehmen. Konkret bedeutet dies, dass die Mails von Apple nicht mehr manuell vom Server geladen werden müssen sondern direkt auf das Smartphone gepusht werden können. Damit kann Apple wieder seinen vollen Funktionsumfang anbieten. Viele deutsche Kunden wird dies sicherlich sehr freuen. In Österreich war der Dienst immer aktiv und es wird sich auch nichts daran ändern. Fraglich ist weiterhin ob Apple den Dienst wieder deaktivieren muss weil Motorola ein Veto gegen das Urteil einlegen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zubehör: Western Digital My Passport Slim – schnell und schlank

Noch dünner muss die heutige Hardware sein. Festplatten sind da keine Ausnahmen mehr, doch zeitgleich sollte ihre Speichergröße weiter steigen. Die My Passport Slim von Western Digital ist eine der dünnsten 2,5-Zoll-Festplatten. Wir haben sie für euch getestet!

Die externe 2,5-Zoll-Festplatte ist mit 12,3 mm Dünne (80 mm Breite und 110mm Länge) ungefähr so dünn wie ein MacBook Pro Retina 15 Zoll.

Zeitgleich ist die My Passport Slim nur so lang wie die Magic Mouse von Apple.

Technisch gibt sie trotzdem Einiges her: Dank USB 3.0 Schnittstelle überträgt sie Daten blitzschnell. Natürlich ist die Festplatte auch abwärtskompatibel zu USB 2.0 – liefert dann logischerweise aber niedrigere Übertragungsraten. Unter HFS+J liest sie bei USB 3 mit 111,7MB/s und schreibt mit 110,8MB/s. Strom erhält die Festplatte gleichzeitig über die Schnittstelle. Mit Hilfe von “WD Drive Utilities”, einer Software von Western Digital, kann der Nutzer eine Schlummerzeit festlegen. Die Festplatte schaltet, sofern sie nicht in Benutzung ist, dann nach einer gewissen Zeit ab – die Magnetscheiben bleiben stehen – die Festplatte lebt länger.

Das Stichwort “Lebensdauer” ist ein gutes Thema, denn der Hersteller gibt auf dieses Produkt ganze 3 Jahre Garantie. Einen 24h-Stresstest steckte die Festplatte mühelos weg. Sie lieferte bei dem Test konstante Übertragungswerte – bei Schreib- und Lesevorgängen. Wer möchte, der kann die My Passport Slim mit der Software “WD Security” mit einem Passwort versehen und die Hardwareverschlüsselung aktivieren. Daten sind so auch bei einem Diebstahl sicher verwahrt. Die Festplatte ist als NTFS-Format vorformatiert. Für den Mac ist es aber Möglich sie neu zu formatieren. In dem Fall stehen HFS+J und ExFAT zur Auswahl. Wie NTFS-Speicher unter OS X gelesen und beschrieben werden können, haben wir hier erklärt. Der Speicherzwerg kann übrigens eine Datenmenge von 1TB sichern. Unser Urteil fällt sehr klar aus – wir sind absolut begeistert, wie etwas so Kleines, so große Arbeit leisten kann. Das ganze stabil, leistungsstark und in einem kompakten und modernen Metalldesign.

Bei Interesse kann das Zubehör hier bestellt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Machines at War 3: umfangreiches Strategiespiel neu im AppStore


Eine der Neuerscheinungen des heutigen Spiele-Donnerstages ist das Echtzeitstrategiespiel Machines at War 3 RTS (AppStore) von Isotope 244. Der Download der 131 Megabyte großen Universal-App ist mit 5,99€ nicht gerade günstig. Ob sich der Download des stark an die "Command & Conquer"-Reihe erinnernden Titel trotzdem lohnt, haben wir uns bereits angeschaut.

Um dich mit dem Spiel vertraut zu machen, empfehlen wir erst einmal einen Blick in die Übungseinheit. Dieses führt dich in das doch recht umfangreiche Gameplay ein. Das Hauptquartier ist dabei das Zentrum des Spieles, das Erz für die Schaffung neuer Einheiten und Gebäude erwirtschaftet. Die zweite Einheit im Spiel ist Energie, die durch Gebäude verbraucht und mit Generatoren erzeugt werden kann. Damit lassen sich unter anderem Fabriken für Land-, Luft und See-Fahrzeuge und Kasernen zur Ausbildung von Soldaten bauen.

Weit mehr als 100 verschiedene Einheiten und Technologien gibt es im Spiel, die entsprechend ihrer Stä weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hinab in euer iPad – The Cave erscheint für iOS

caveGestern Abend haben wir es noch einmal angekündigt, heute ist es endlich soweit. Das Rätselabenteuer The Cave von Monkey-Island-Macher Ron Gilbert feiert endlich seinen iOS Start. Die mit iPad, iPhone und iPod touch kompatible Universal App lässt sich ab sofort für 4,49 Euro aus Apples iOS Kaufhaus herunterladen. Im Spiel steuert ihr drei von insgesamt sieben Abenteurern, mit denen ihr die höchst mysteriöse und namensgebende Höhle erforschen müsst. Um die Rätsel zu lösen, die in den [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Stop Motion Studio

Willst du Filme wie Wallace und Gromit oder coole Youtube Lego Videos erstellen? Fertige beeindruckende Stop-Motion animierte Filme an, überall und sofort auf deinem Gerät. Kein Computer erforderlich. Einfach zu bedienen, verblüffend leistungsfähig und ein Riesenspaß. Kreiere fantastische Trickfilme. Deine Freunde werden staunen. Teile deine Filme mit der Welt auf Youtube, Facebook, Dropbox und iCloud. Füge coole Intros, Texttafeln, Toneffekte und vieles mehr hinzu.

Stop Motion Studio unterstützt dich bei der Erstellung mit zahlreichen einzigartigen Funktionen:
• Einfach zu bedienender Bild für Bild Editor
• Interaktive Zeitleiste, auch in hunderten von Bildern nie verloren gehen
• Überlappen-Funktion zur Visualisierung von Bildunterschieden für eine genaue und präzise Kontrolle
• Gitter-Funktion hilft dir Objekte genau zu positionieren
• Verwende die Lautstärketaste zum Aufnehmen
• Ausschneiden, Kopieren, Löschen und Einfügen von Bildern an jeder Position
• Automatische Erfassung mit einstellbarem Zeitintervall
• Ein- und Ausblenden für einen noch professionelleres Aussehen

Mit dem optionalen Feature Pack bekommst du noch mehr Funktionen:
• Bilder importieren: Importiere Fotos aus Deinem Fotoarchiv. Einfach auswählen und zufügen.
• Remote Kamera: Gebe deinem Film eine neue Perspektive! Verwende dein iPhone, iPod oder iPad als Remote-Kamera über einen Wi-Fi-Verbindung.
• Film Effekte: Geben deinem Film die besondere Note und füge einen von sieben erstaunlichen Effekten hinzu.
• Malen: Bringe Farbe in deinen Film. Mit drei verschiedenen Malwerkzeugen direkt auf das Bild malen.
• Green Screen: Ändere den Hintergrund deiner Szene oder lasse deine Figuren fliegen.
• Filmthemen: Füge Filmtitel und Abspann mit verschiedenen Themen in deinen Film ein oder wähle aus 26 Themen- und Textkarten.
• Toneffekte: Füge Toneffekte an nahezu jeder Position in deinen Film ein. Wähle aus mehr als 40 verschiedenen Musik und Toneffekten.

Vollständige Kamerakontrolle
• Volle 16:9 HD – 1080p und 720p-Unterstützung auf ausgewählten Geräten
• Vorder- und Rück-Kamera Unterstützung mit voller Fokuskontrolle
• Kamerzoom
• Unterstützung für Belichtungskontrolle und Weißabgleich
• Einstellbare Bildrate und Abspielmodus

Musik und Soundeffekte hinzufügen
• Füge Toneffekte an nahezu jeder Position in deinen Film ein.
• Nehme Audio direkt zu deinem Film auf
• Pass die Lautstärke von Musik und Aufnahme an

Teile deine HD Filme mit anderen übers Internet und zuhause
• Integrierte Film Galerie
• Lade deine Videos auf YouTube, Facebook, Dropbox oder iCloud hoch
• Sicher deinen Film in „Aufnahmen“ und teile ihn per E-Mail
• Streame Videos mit AirPlay über Apple TV auf deinen HD Fernseher
• Übertrage dein Projekt auf deinen Computer
• iTunes Bild für Bild Export

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nicht nur Samsung: Auch HTC und LG schummeln bei Benchmark-Tests

Am gestrigen Tag ist zum wiederholten Mal aufgefallen, dass Samsung bei Benchmark-Tests schummelt. Samsung nutzt einen Codeschnippsel im mobilen Betriebssystem, um zu erkennen, ob ein Benchmark-Test ausgeführt wird. Sollte dies der Fall, schraubt Samsung die CPU-Geschwindigkeit kurzfristig hoch, um einen besseren Leistungswert zu erreichen. Apps wird diese höhere Leistung nicht angeboten.

anandtech_android_bench

Anandtech ist der Angelegenheit nachgegangen und hat weitere Falschspieler entlarvt. Samsung ist bei der Vorgehensweise nicht allein. Auch Asus, HTC und LG haben bei den Tests geschummelt. Motorola mit dem Moto X, Google beim Nexus 4 und Nexus 7 und Apple spielen sauber.

Schade, dass sich manche Hersteller so künstlich profilieren wollen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

KGI Securities rechnet mit 8-MP-Kamera in neuen iPads

Einem aktuellen Bericht der Marktforscher von KGI Securities zufolge stellt Apple in diesem Jahr sowohl das neue iPad der fünften Generation als auch das iPad mini der zweiten Generation vor. Wie die Überprüfung bei Apples Zulieferern ergeben hat, erhalten beide neuen iPad-Modelle voraussichtlich eine verbesserte Kamera mit einer Auflösung von 8 Megapixeln. Wie schon beim iPhone 5s ist eine Ve ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pedometer++ für das iPhone 5s: Zählt Schritte mit M7-Coprozessor

Das kostenlose Pedometer++ ist eine weitere App, die den M7-Coprozessor im iPhone 5s ausnutzt.

Pedometer++Mit dem Fitness-Tracker “Argus” hatten wir euch eine erste App vorgestellt, die Mithilfe des Coprozessors eure Schritte zählt, wenn ihr das iPhone in der Tasche habt. Auch Pedometer++ (App Store-Link) sortiert sich in diese Kategorie ein.

Der Download von Pedometer++ ist kostenlos und nimmt auf dem iPhone gerade einmal 292 KB ein und bietet dem Nutzer nur eine Funktion: Schritte zählen. Die App liest beim ersten Start alle gemachten Schritte des Tages aus, zusätzlich greift Pedometer++ aber auch auf die Schritte der letzten sieben Tagen zurück.

Zusätzlich gibt es noch eine kleine nette Extra-Funktion, mit der man die täglichen Schritte im Badge-Icon, die kleine rote Blase am App-Icon, anzeigen lassen kann. So wird der Funktion des stromsparenden Coprozessor zwar wieder etwas entgegen gewirkt, dennoch ist es ein nettes Extra, so dass man auf einen Blick die täglichen Schritte sieht. Hat man sein eigens gestecktes Ziel noch nicht erreicht, sollte man noch einmal vor die Tür gehen.

Seit geraumer Zeit benutzte ich Argus und bin mit dessen Funktion zufrieden. Da ich den Fitness-Tracker auch nur zum Schritte zählen einsetze, würde es auch Pedometer++ tun, das deutlich einfacher daher kommt und ebenfalls die Vorteile des im iPhone 5s verbauten M7-Coprozessor ausnutzt. Wer keinen Wert auf Auswertungen und weiteren Schnick-Schnack legt, kann von Hardware absehen und sich eine der beiden genannten und kostenlosen Apps zulegen.

Der Artikel Pedometer++ für das iPhone 5s: Zählt Schritte mit M7-Coprozessor erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das Haus am See: Kinder der Stille

Lang vergessene Erinnerungen kommen ans Licht, als in der Sammleredition von Das Haus am See: Kinder der Stille die Vergangenheit die Gegenwart angreift! Finde versteckte Gegenstände, löse Rätsel und bereite dich auf ein Ende vor, das dich an einen unvorstellbar dunklen Ort bringt!

Verkaufsargumente:

  • 32 Mini-Spiele
  • 18 Wimmelbilder
  • 50 atmosphärische Orte
  • Zehn hochauflösende Hintergrundgrafiken
  • Komplettlösung
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das letzte manuelle Update für die PS3

Sony veröffentlich gerade das Firmwareupdate 4.50 für die Playstation 3. Mit dieser Version wird die weitere Aktualisierung der Firmware für alle automatisiert. Ab jetzt reicht es einfach wenn euer...

[[ Das ist nur ein Auszug. Besuchen Sie meine Webseite, um Links, weitere Inhalte und mehr zu erhalten! ]]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Heute erschienen: "The Cave", "Transport Tycoon", "Happy Hills 2", "Gunner Z", "NASCAR: Redline" u.a.


Auch wenn heute Feiertag ist und deswegen viele von euch sicherlich frei haben, sind wir natürlich pflichtbewusst und wollen euch auch heute mit einer Übersicht der wichtigsten Neuerscheinung des heutigen Spiele-Donnerstags versorgen. Nach unserem umfassenden Überblick über die wichtigsten Neuerscheinungen werden wir euch dann in den nächsten Stunden und Tagen mit detaillierten App-Vorstellungen versorgen. Wobei der Großteil wahrscheinlich erst ab dem morgigen Freitag kommen wird, damit wir auch noch etwas vom Feiertag haben... :-)

-i12645-Von Sega ist wie angekündigt das Puzzle-Plattform-Adventure The Cave (AppStore) im AppStore erschienen. Der Download der 1,13 großen Universal-App kostet 4,49€. Aufgabe im Spiel ist es, mit einer Gruppe verschiedener, verrückter Charaktere die Knobelaufgaben, die die sprechende weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: The Cave – vom Monkey Island Erfinder

Jetzt gibt’s The Cave, unsere heutige App des Tages, vom Monkey-Island-Erfinder Ron Gilbert endlich auch für iOS.

Die Mac-Version ist bereits vor ein paar Wochen erschienen. Das aufwändige und wunderschöne Puzzle-Abenteuer ist seit letzter Nacht nun auch für iPhone, iPod und iPad erschienen. Hinter dem Spiel steckt kein Geringer als Ron Gilbert. Er zeichnete verantwortlich für die ersten beiden Teile von Monkey Island. Seitdem gilt er als Legende. Und diesen Ruf wird The Cave weiter festigen.

The Cave Ansicht iOS

In dem Plattformer entscheidet Ihr Euch zunächst für drei der sieben zur Auswahl stehenden Charaktere. Danach gilt es in einer magischen Höhle auf Entdeckungs-Reise zu gehen, Objekte einzusammeln und Aufgaben zu lösen. Natürlich erinnert die Mechanik an Gilberts Monkey-Island-Klassiker oder seinen Hit Maniac Mansion. Doch wer solche Vorbilder hat, darf sich dort auch gern bedienen. Ein Video zu The Cave hängen wir unten an.

The Cave für iPhone und iPad:

The Cave The Cave
(18)
4,49 € (uni, 1081 MB)

The Cave im Mac App Store:

The Cave The Cave
(63)
4,49 € (1178 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schlappe für Motorola: iClouds Push-E-Mail funktioniert in Deutschland wieder

Nachdem Apple im Jahr 2012 in Deutschland die Push-Funktion für den iCloud-Maildienst deaktivieren musste, funktioniert dieser Service seit dem ersten Oktober wieder flächendeckend. Bereits Mitte September berichteten einige Nutzer, dass sich die Funktion wieder aktivieren liess.

Dank der Push-Funktion müssen Nutzer aus Deutschland nicht immer die Mail-App öffnen, damit die neuen iCloud-Nachrichten angezeigt werden. Die E-Mails treffen neu wieder sofort auf dem Gerät ein.

Apple musste die Push-Benachrichtigungen aufgrund eines Rechtsstreits mit Motorola deaktivieren.
Das Oberlandesgericht in Karlsruhe hat bereits zu Beginn des Septembers eine Berufung von Apple gutgeheissen. Zuvor hatte das Bundespatentgericht in einer Stellungnahme die Ungültigkeit des Patents festgestellt. Damit war der Weg frei, die Push-Benachrichtigungen wieder zu aktivieren. Aufgrund interner Tests dürfte es fast einen Monat gedauert haben, bis die Funktion nun offiziell verfügbar gemacht worden ist.

Damit ist Google einmal mehr gescheitert, sich mit den teuer erworbenen Patenten von Motorola einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen. Während sich Microsoft bei der Übernahme von Nokias Kerngeschäft die Patente für ein Jahrzehnt lizenzieren liess und Apple selbst auf einem stabilen Patent-Portfolio sitzt, hat Google kaum mehr ein Ass im Ärmel.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Professor I.Q.

Professor I.Q. – Wer ist das größte Multitalent?

  • 6 KNIFFLIGE SPIELE AUS DEN BEREICHEN RECHNEN, LOGIK UND ORDNUNG
  • TRAININGSMODUS FÜR ALLE DISZIPLINEN DER SPIELRUNDE
  • HIGHSCORE-LISTEN SORTIERT NACH SKILL-LEVEL

Dieser Gehirntrainer kombiniert den Einsatz von Grips, Geschick und Gedächtnis mit großem Spielvergnügen. In 6 trickreichen Disziplinen und drei Schwierigkeitsstufen testet Professor I.Q. das Können des Spielers auf Herz und Nieren.

Der Trainingsmodus erlaubt es, sich umfassend und beliebig oft vorzubereiten, um dann in der kompletten Spielrunde mit allen 6 Disziplinen die höchste Punktzahl zu erreichen.

Die besten Spieler können sich mit Ihrem Ergebnis in der Highscore Liste verewigen.

Logik, Geschicklichkeit und Reaktionsvermögen helfen dem Spieler, den Lehrmeister Professor I.Q. zu überraschen. Dieser kommentiert fleißig die Resultate des Schützlings, sei es das korrekte Verbinden von Molekülen oder das effiziente Sortieren von Reagenzgläsern des Professors.

Professor I.Q. Download @
App Store
Entwickler: DUTYFARM GMBH
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad 5: Fingerabdruckscanner vom iPhone 5s passt perfekt in das Frontpanel des neuen Apple iPads

Bisher verweilt noch ein recht großes Fragezeichen hinter dem iPad 5 mit Touch ID Support. Die einen sagen es wäre nur eine logische Konsequenz, wenn Apple dem neuen iPad ebenfalls den modifizierten Homebutton vom iPhone 5s spendiert. Andere wiederum vertreten die Ansicht, dass ein Fingerabdruckscanner beim iPad fehl am Platz sei. Zum Design des iPad 5 gibt es schon klare Vorstellungen. Diese sind zuletzt den Sichtungen der neuen Frontpanels zu verdanken. Bisher hat allerdings noch keiner den Versuch angestellt, den iPhone 5s Homebutton samt Touch ID Modul in das iPad 5 Panel zu verbauen um zu überprüfen ob das Ganze auch passt.

iPad 5 Touch ID

iPad 5

Die Betonung liegt allerdings auf bisher. Das Team von Unboxtherapy hat das Experiment gewagt und das iPad 5 Frontpanel einfach mit dem Touch ID Sensor des iPhone 5s ausgestattet und siehe da, es passt. Im Vergleich zu dem beispielsweise im iPhone 5 verbauten Homebutton ist der iPhone 5s “Knopf” etwas größer. Die Tatsache, dass dieser allerdings perfekt in die Aussparung des iPad 5 Gewands passt, lässt Rückschlüsse auf die finale Verwendung im neuen Apple Tablet zu. In einem Videoclip wurde der Versuch entsprechend für die Nachwelt festgehalten.

Das iPad 5 sowie das iPad Mini 2 werden für Mitte Oktober erwartet. Ob auch das iPad Mini 2 mit einem Fingerabdruckscanner ausgestattet wird ist ebenfalls noch fraglich. Vielleicht taucht demnächst ja auch ein Frontpanel vom neuen Mini auf, so dass der Test mit dem iPhone 5s Homebutton wiederholt werden kann. Wer weiß?

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Video soll Finger-Print in kommenden iPads beweisen

13.10.01-iPad_5-Gray

Lange war unklar, ob das iPad mini 2 oder das iPad der fünften Generation mit einem Finger-Print-Sensor ausgestattet wird, oder eben nicht. Die Quellen aus der Industrie hatten dazu auch nur dürftige Informationen und man konnte es nur schwer abschätzen. Nun gibt es offenbar aber einen konkreten Beweis dafür, dass das iPad mini und auch das iPad 5 mit einem solchen Sensor ausgestattet wird. Zu diesem Zweck hat man einfach einen regulären Homebutten genommen und getestet, ob dieser in die bereits aufgetauchten Frontseiten des iPad 5 passt. Genau dieser Test ging schief und der alte Homebutton ist ein bisschen zu groß für das vorgefertigte Loch, will man aber den Homebutton des iPhone 5S darin befestigen, wird man feststellen, dass dieser hineinpasst, wie angegossen.

(Videolink)

iPad mini ohne Retina mit Finger-Print!
Nach diesen Informationen geht man nun davon aus, dass das kommende iPad mini 2 nicht über ein Retina-Display verfügen wird, sondern nur ein internes Prozessorupdate (Leistungsupdate) durchgeführt wird und das Keyfeature diesmal auf den Finger-Print-Sensor (Touch-ID) gelegt wird. Das iPad mini mit Retina-Display und Touch-ID wird dann wahrscheinlich im Frühjahr vorgestellt werden. Somit dürfte der Absatz der iPad mini-Modelle in der Weihnachtssaison nicht so stark angekurbelt werden, wie der Absatz der neuen iPad 5-Modelle.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Must-Have: Transport Tycoon für iPhone und iPad veröffentlicht

Mit dem heutigen Tag steht Transport Tycoon für iPhone und iPad zum Download bereit. Die Simulation kostet nur 5,99 €.

Ein absoluter Top-Tipp für begeisterte Simulations-Gamer. Baue in dem Spiel das größte Transport-Imperium der Welt auf. Mit verschiedensten Fahrzeugen auf dem Land, Wasser und in der Luft gilt es, sein eigenes Transportunternehmen immer weiter aufzubauen und dessen Geschicke zu leiten. Dabei bietet das Spiel insgesamt 150 verschiedene Fahrzeuge und Transportmöglichkeiten, mit denen sich auch die kleinste Winkel der Karten erreichen lassen. Die Infrastruktur liegt komplett in deiner Hand.

Transport Tycoon ist bereits 1994 ein Klassiker auf dem PC gewesen. Die iOS-App steht dem in Nichts nach.

Transport Tycoon
Preis: 5,99 €

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Sponsored Post] iPhone mit Design-Folien schützen.

Ihr wisst, Schutzhüllen für das iPhone sind nicht meine Favoriten, abgesehen von ein paar ganz wenigen aussergewöhnlichen Lösungen. Ein Kompromiss könnten allerdings die ifishskin Schutzfolien sein. Die Folien sind dünn, kratzfest, farbecht und unglaublich vielen Designs erhältlich. iPhone4, iPhone 4S, iPhone 5, iPhone 5S, iPad und viele andere elektronische Geräte können mit der Folien von ifishskin bezogen werden. ifishskin Green Platine ifishskin Lakers ifishskin ifishskin fishskin Anker ifishskin Sword And Crows ifishskin X-Ray Was für die Folien von ifishskin spricht:
  • Das iPhone passt auch mit der Folie noch in die Dockingstation.
  • Das Gerät wird dank dem Aufkleber mit Anti-Rutsch-Effekt rutschfest.
  • Auch unter UV-Licht behält der Aufkleber seine Farben und verblasst nicht.
  • Wird die Folie richtig aufgetragen, so gibt es keine Blasen unter dem Aufkleber.
  • Hat man keine Lust mehr auf das Design, so kann die Folie auch nach 36 Monaten rückstandslos abgezogen werden.
  • Die Folie sind kratzfest.
Erst richtig gut wirken die Folien aber, wenn man das passende Wallpaper für das iPhone oder iPad herunter lädt. Wer gerne die Folien mal ausprobieren möchte, dem kann ich ein tolles Angebot unterbreiten. Wenn ihr den Code apfelblogfish30 beim Checkout im ifishskin Online Shop verwendet, bekommt ihr bis zum 31. Oktober einen Rabatt von 30% auf eure Bestellung. Das ist ein Sponsored Post.
Google+ 0 Facebook 0 Twitter 3


Letzter Kommentar

Jens Backhaus

Ich teile die Meinung meiner Vorrednerin. Die Designs sind echt witzig und zum Teil sind echt gute Ideen dabei, aber was mir an den iPhones gefällt ist die Optik. Da werde ich mir nie eine solche Folie draufkleben und damit die schöne Optik opfern.
Aber über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten, vielleicht bin ich auch nur ein Einzelfall ;-)

Gruß,
Jens

Reply this commentReply this comment

Read more comments...


FacebookTwitterGoogle Plus

Der Artikel [Sponsored Post] iPhone mit Design-Folien schützen. von Renato erschien zuerst auf ApfelBlog.ch am October 03rd, 2013 07:52 AM.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple besitzt 10 Prozent der liquiden Mittel aller US-Konzerne

Dass Apple über eine große Finanzreserve verfügt, war bekannt. Nun wurde errechnet, dass der IT-Konzern etwa ein Zehntel aller Cash-Reserven unter den US-Unternehmen besitzt. Die Gesamtsumme beträgt 1,48 Billionen US-Dollar (ausgenommen sind Banken und andere Unternehmen der Finanzwelt). Davon besitzt Apple 147 Milliarden – mit Stand Ende Juni 2013.

moodys-logo

Neben diesen zehn Prozent für Apple bringen es die Giganten Microsoft, Google, Cisco und Pfizer zusammen auf 15 Prozent. Weiter nehmen die Top-50 mehr als die Hälfte aller Geldreserven der US-Unternehmen ein: 62 Prozent sind es hier sogar.

Die Analyse stammt von der Agentur Moody’s und wurde in dieser Woche im Wall Street Journal veröffentlicht. Die Statistik zeigt auch, dass Apple im letzten Jahr kräftig zulegen konnte: von 9,5 Prozent Ende 2012 auf 10 Prozent Mitte 2013. Über diese gewaltigen Reserven diskutieren die Analysten natürlich gern und ausgiebig. Viele fordern, Apple solle mehr mit dem vielen Geld anstellen, anstatt es einfach nur zu sammeln.

Einerseits stellt die gewaltige Reserve ein angenehmes Polster für alle möglichen Aktivitäten des Konzerns dar. Andererseits ist der monatliche oder jährliche Zuwachs ja noch nicht immer so gewesen: Apple wird einfach immer erfolgreicher und kann seine Einnahmen nicht mehr so schnell wieder ausgeben wie früher.

Eine Möglichkeit stellt das 2012 gestartet und 2013 erweiterte Aktien-Rückkaufprogramm dar. Es soll mindestens noch bis 2015 fortgesetzt werden, aber ob es ausreicht, die Finanzreserven bei anhaltendem Unternehmenserfolg spürbar zu senken, wird sich zeigen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Must Have: Transport Tycoon jetzt im App Store

Mit einem klaren Pflicht-Download beginnen wir den Spiele-Donnerstag: Transport Tycoon steht jetzt für iOS im App Store.

Hinter der Eisenbahn-Simulation für iPhone, iPod und iPad stecken die Original-Macher der Spiele-Klassiker Transport Tycoon und Railroad Tycoon. Mit über 150 Fahrzeugen bzw. Flugzeugen bietet Euch die App in 49 sogenannten Szenarien alle nur denkbaren Möglichkeiten, eine Transport-Firma vom Fleck weg aufzubauen und weiterzuentwickeln.

Transport Tycoon

Wer das Spiel, das auf dem PC zum Klassiker wurde, kennt, wird auch von der Umsetzung für die iDevices begeistert sein. Quer durch alle Landschaften und Kontinente gilt es, den Überblick zu behalten, die Konkurrenz in Schach zu halten und in den mitgelieferten Statistiken die Nase vorn zu haben. Das Spiel kommt erfreulicherweise ganz ohne In-App-Käufe aus, die einmaligen 5,99 Euro sind bestens angelegt. Auch das Game Center ist an Bord. (ab iPhone 4, ab iOS 5.1, deutsch)

Transport Tycoon Transport Tycoon
(37)
5,99 € (uni, 129 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SPiN WARS

Bis zu 4 Freunde bekämpfen sich gegenseitig auf einem Gerät, in diesem verrückten Arena-Shoot ‘em up. Mit nur einem einzigen Knopf bewegst du deinen Charakter und führst, durch gutes timing, gleichzeitig Spezialangriffe aus.

  • Spiele spontan und überall gegen Freunde! 4 Spieler auf einem Gerät!
  • Wilde shoot’em up Gefechte mit coolen Special Moves!
  • Meistere die Steuerung durch Halten, Tippen und loslassen eines einzigen Knopfes!
  • Einmal zahlen, alles bekommen! Keine zusätzlichen Kosten, purer Spaß!
  • Super für spontane Tuniere auf jeder Party!
  • Schaue dir deine Video-Replays an und teile sie online!
SPiN WARS Download @
App Store
Entwickler: Brightside Games
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wird das iPad 5 mit TouchID-Sensor ausgestattet werden?

Nachdem die aktuelle iPhone-Reihe mit Apples neuer Sicherheitstechnik ausgerüstet ist, könnte auch das kommende iPad mit einem TouchID-Sensor versehen werden. Jetzt ist ein Video im Netz aufgetaucht, in dem gezeigt wird, dass es tatsächlich so kommen könnte. Alleine der Formfaktor ist natürlich kein Beweis für die Einführung von TouchID auf dem iPad, es erscheint aber logisch, dass Apple diesen Weg gehen wird.

Der Youtube-Channel von "unboxtherapy" zeigte in letzter Zeit immer wieder Details der kommenden iPad-Generation. Unter anderem auch die möglichen Vorder- und Rückseiten sowie passende Smartcover.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Call of Duty Bundle

Step Into Battle With Three COD Titles + Two Map Packs:

Call of Duty: Black Ops
Call of Duty 4: Modern Warfare
Call of Duty 2
Call of Duty: Black Ops – Annihilation & Escalation Content Pack
Call of Duty: Black Ops – Rezurrection Content Pack

Redeemable through Steam only.

Purchase these for $39.99 (normally $130) right here at Mac App Deals Exclusives

OFFER EXPIRES OCTOBER 10th

*Purchase Supports Mac App Deals

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

49% off jAlbum

“Create attention-grabbing photo albums for the Web with jAlbum. Simply drag and drop photos into groups, select album skin and options, and you’re done! Upload your album to your website, or if you don’t have one, select one of jAlbum’s affordable storage plans. With hundreds of album skins and amateur-friendly drag-and-drop controls, you’ll be sharing your photos and memories like never before!”

Purchase for $19.99 (normally $39) at MacUpdate Promo

Pro version available for $29.99 (normally $89) at MacUpdate Promo

OFFER GOOD TODAY ONLY

*Purchase Supports Mac App Deals

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad 5 und iPad mini 2: Video gibt Hinweise auf Touch ID

Das neue iPad, Release Stand jetzt weiterhin am 15.10, wird sich voll und ganz am iPhone 5s orientieren. Doch übernimmt es auch den Fingerabdruckscanner Touch ID?

Ein neu aufgetauchtes Video gibt zumindest erste konkrete Hinweise. Demnach passe der in der Größe leicht veränderte iPhone-Sensor perfekt in aktuelle Leaks der Front-Partie des iPad 5. Auch wenn dies scheinbar restlos Touch ID im neuen Tablet bestätigen würde, hat Branchenkenner Mark Gurman seine berechtigten Zweifel: Der Scanner solle demnach dem 5s als Kaufargument vorbehalten bleiben und nicht auf das Tablet transferieren. Dort könnte er zwar ein Mehr-Account System ermöglichen (bsw. für Familien iPads), doch dazu sei iOS noch nicht bereit. Daher würde Touch ID hier wenig Sinn machen, so Gurman.

Letztendlich liegt es bei Apple, sich die Frage zu stellen: Braucht ein iPad tatsächlich einen Fingerabdruckscanner? Oder ist das schon zu viel des Guten…

[Direktlink]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Quick Drafts – Notizen, To-Do und Einkaufsliste

Erfassen und teilen Sie ihre Ideen mit Quick Drafts. Einfach, schnell und verlässlich.

Die App startet blitzschnell und öffnet stets eine neue leere Notiz. So können Sie sofort loslegen – Keine Ordner, keine Titeleingaben – einfach lostippen.

PAGEVIEWBlättern Sie mit einer Fingerbewegung durch ihre Notizen wie durch ein Buch.

TODO LISTENSie können jede Notiz in eine Todo-Liste umwandeln. Zum Beispiel um ihren Einkauf zu erledigen.

EXPORT Senden Sie ihre Notizen via SMS, Email, Twitter, Facebook oder an jede andere installierte App die Text empfangen kann.

LINKSErstellen Sie ihr eigenes Link-verzeichnis: Erfassen Sie Telefonnummern, Adressen und Weblinks und machen Sie sie zu tapbaren Links.

ERINNERUNGENFügen Sie Notizen als Ereignis mit Erinnerung ihrem Kalender hinzu oder benutzen Sie die “Email an mich selbst”-Funktion.

DROPBOXSpeichern Sie ihre Notizen in Dropbox oder fügen Sie Notizen einer großen “Quick Drafts Journal.txt”-Datei hinzu die Quick Drafts für Sie auf Wunsch anlegt.

EVERNOTEMit einem einzigen tap erzeugen Sie neue Evernote-Notizen.

VERLÄSSLICHKEITJeder einzelne Buchstabe wird im Moment des Eintippens gespeichert. Verlieren Sie nie wieder eine Idee.

QUERFORMATFür schnellere Texteingabe können Sie Quick Drafts auch komplett im Querformat verwenden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Like und Dislike Stempel

Gadget-Tipp: Like und Dislike Stempel ab 6.78 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Facebook-Fans können Ihre Leidenschaft nun auch im Büro zur Schau stellen.

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

EA macht Pflanzen gegen Zombies fit für 4-Zoll-Displays und iOS 7

Eines der beliebtesten Spiele der vergangenen Monate ist ab sofort in einer überarbeiteten Version im App Store erhältlich: Pflanzen vs. Zombies. Das kostenlose Update bringt die langersehnte Unterstützung für 4-Zoll-Displays sowie Kompatibilität mit dem aktuellen Betriebssystem iOS 7.Im Anschluss an die Aktualisierung kann das Tower-Defense-Spiel der Spieleschmiede EA endlich ohne schwarze Balken am oberen und unteren Bildschirmrand auf einem iPhone 5, iPhone 5s und iPhone 5c sowie dem aktuellen iPod touch gespielt werden.Zudem hat EA den beliebten Titel für iOS 7 fit gemacht. Das Update … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Memodies – Kostenlose App für ein Gedächtnistraining der besonderen Art

Manche Spiele beschäftigen sich mehr mit einem Helden, der eine Burg verteidigt oder schnellen Autos, die immer im Kreis fahren. Es darf aber auch ruhig mal ein Spiel sein, das sich in erster Linie um die kleinen grauen Zellen kümmert. Wie gut ist dein musikalisches Erinnerungsvermögen? Finde es heraus und verbessere es. Von 0,89 EUR auf 0,00 EUR reduziert
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad mini „2s“ und „2c“: So könnte das iPad in Gold und Blau aussehen

Noch in diesem Monat soll Apple die Veröffentlichung des iPad mini der zweiten Generation planen. Während ein schnellerer Prozessor, mehr Arbeitsspeicher und eine bessere Kamera fast sicher sind, wird am Retina-Display noch gezweifelt. Ebenfalls zweifelhaft, aber dennoch interessant: Was, wenn Apple sich beim Erscheinungsbild an den aktuellen iPhones orientiert?Bisher ist das iPad mini analog zum iPhone 5 lediglich in „Weiß & Silber“ und „Schwarz & Graphit“ erhältlich. Die Chancen stehen also gut, dass sich die zweite Generation ebenfalls am iPhone orientieren wird. Ist dies der Fall käme … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Seeschlacht

Die Schiffe sind gut vertäut, die Mannschaft ist vollständig an Deck angetreten, die Flotte bis an die Zähne bewaffnet: Alles wartet nur noch auf Dich, Admiral! Bist Du bereit dem Feind entgegenzutreten und Deinem Gegner das Seegefecht seines Lebens zu liefern?

Wer kennt nicht das althergebrachte Spielprinzip von ‘Schiffe versenken’? Mit Zielgeschick und gekonnter Flottenaufstellung heißt es ein Duell unter gleichen Waffen auszufechten. Spielzug um Spielzug schwinden die Möglichkeiten wo sich die gegnerischen Schiffe verstecken können, doch auch Dein Rivale kommt dem Standort Deiner Kriegsschiffe immer näher, bis es heißt: Du hast das Schlachtschiff versenkt!

Hol Dir den Klassiker auf Dein iPad, iPhone oder iPod Touch und trete gegen Menschen aus der ganzen Welt an. Hier könnt Ihr Eure Meinungsverschiedenheiten ein für alle mal auf dem Schlachtfeld austragen! Hast du mal keine Lust auf reale Spieler, dann nimm dir den Computergegner vor, der Dein taktisches Geschick auf die Probe stellen wird.

Bewaffnet mit Deinem iDevice kannst Du sowohl gegen iPad, iPhone oder iPod Touch antreten. Die Weiten der stürmischen See machen vor den Unterschieden keinen Halt. Mit der Verbindung zum Game Center trägst Du den Multiplayer-Kampf auf die hohe See.

Egal ob Unterwegs oder in der kurzen Pause zwischendurch – Dank packender Animationen und stimmungsvollen Soundeffekten erwartet dich eine atemberaubende und spannende Schlacht auf dem Meer.

Die Flotte wartet auf ihre Befehle, Admiral!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: