Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

apfelticker.de unterstützen?
Apple @ eBay oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 688.391 Artikeln · 3,69 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Dienstprogramme
3.
Finanzen
4.
Fotografie
5.
Spiele
6.
Sonstiges
7.
Musik
8.
Produktivität
9.
Spiele
10.
Spiele

Mac Apps (gratis)

1.
Musik
2.
Soziale Netze
3.
Wirtschaft
4.
Dienstprogramme
5.
Dienstprogramme
6.
Dienstprogramme
7.
Dienstprogramme
8.
Dienstprogramme
9.
Produktivität
10.
Sonstiges

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Sonstiges
7.
Sonstiges
8.
Finanzen
9.
Wirtschaft
10.
Lifestyle

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Spiele
3.
Sonstiges
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Sonstiges
8.
Sonstiges
9.
Navigation
10.
Musik

iPad Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Spiele
3.
Dienstprogramme
4.
Produktivität
5.
Spiele
6.
Unterhaltung
7.
Sonstiges
8.
Spiele
9.
Produktivität
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Spiele
3.
Sonstiges
4.
Spiele
5.
Dienstprogramme
6.
Unterhaltung
7.
Produktivität
8.
Unterhaltung
9.
Produktivität
10.
Sonstiges

Filme (geliehen)

1.
Familie & Kinder
2.
Action & Abenteuer
3.
Thriller
4.
Thriller
5.
Science Fiction & Fantasy
6.
Comedy
7.
Action & Abenteuer
8.
Thriller
9.
Comedy
10.
Action & Abenteuer

Filme (gekauft)

1.
Science Fiction & Fantasy
2.
Familie & Kinder
3.
Action & Abenteuer
4.
Thriller
5.
Science Fiction & Fantasy
6.
Action & Abenteuer
7.
Thriller
8.
Action & Abenteuer
9.
Action & Abenteuer
10.
Comedy

Songs

1.
Bausa
2.
Ed Sheeran
3.
Camila Cabello
4.
Luis Fonsi & Demi Lovato
5.
Nico Santos
6.
Portugal. The Man
7.
Ofenbach & Nick Waterhouse
8.
Rita Ora
9.
ZAYN
10.
Sam Smith

Alben

1.
Wirtz
2.
Taylor Swift
3.
Peter Maffay
4.
Luciano
5.
Alina
6.
Verschiedene Interpreten
7.
Helene Fischer
8.
Morrissey
9.
Sam Smith
10.
Sia

Hörbücher

1.
Gabriel Conroy & Timothy Stahl
2.
Sebastian Fitzek
3.
Dan Brown
4.
Marc-Uwe Kling
5.
Andreas Gruber
6.
Sebastian Fitzek
7.
Lucinda Riley
8.
Anne Jacobs
9.
Karin Slaughter
10.
Dan Brown
Stand: 20:31 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

385 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

1. Oktober 2013

Mobiletto Hüllen für Apple iPhone, Samsung & HTC im Video-Check

Heute testen wir für Euch einmal ausführlich unsere beliebten Mobiletto Smartphone Handyhüllen. Egal ob für Apple iPhone, Samsung Galaxy oder aber HTC One, Mobiletto Echtlederhüllen gibt´s bei arktis.de mitlerweile für alle gängigen Smartphones. Besonders beliebt ist z.B. aktuell das Mobiletto iPhone 5s FlipCase. Doch was taugen die italienischen Businesshüllen für je 11,90 Euro und wie [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht Firmware-Updates für MacBook Air- und Pro-Modelle

Am späten Dienstagabend hat Apple mehrere Updates zum Download freigegeben. Das SMC Firmware Update Version 1.9 für das MacBook Air, das Firmware Update 1.8 für das MacBook Pro und das Update 1.2 für Retina MacBook Pro-Modelle sollen ein seltenes Problem mit der Funktion der verbauten Akkus beheben. Laut Apple-Support-Dokument versagten einige Akkus unerwartet den Dienst oder provozieren Systemfehler, wenn der Ladezustand unter ein Prozent sank.

Alle Besitzer eines MacBook Air (Mitte 2012 bis Mitte 2013), MacBook Pro (Mitte 2012), eines 13 Zoll Retina MacBook Pro (Ende 2012) oder eines 15 Zoll Retina MacBook Pro (Mitte 2012) können die Updates ab sofort über die Softwareaktualisierung herunterladen und installieren.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht Firmware-Update für MacBook Pro und MacBook Air

Für Besitzer eines MacBook Air der Baureihen "Mitte 2012" und "Mitte 2013" sowie eines MacBook Pro der Baureihe "Mitte 2012" hält Apple ab sofort Aktualisierungen parat. Apple behebt mit dem Update einen selten auftretenden Fehler in Verbindung mit der Akkusteuerung. So kam es bei manchen Nutzern vor, dass der Akku plötzlich nicht mehr funktionierte oder das System gar keinen Akku erkennen kon ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht MacBook Pro SMC Update 1.8 und MacBook Air SMC Update 1.9

macbook_air_2010_2

Zu später Stunde hat Apple noch zwei Updates auf seinen Servern abgelegt, die von Anwendern auf kompatiblen Geräten installiert werden können. Zum einen steht das MacBook Pro SMC Firmware Update 1.8 bereit und zum anderen kann das MacBook Air SMC Update 1.9 geladen werden.

Das MacBook Pro SMC Firmware Update 1.8 richtet sich an Besitzer eines MacBook Pro (Mitte 2012) und behebt ein seltenes Problem, bei dem der Akku des Gerätes unerwartet den Dienst verweigert oder Systemfehler auftreten, wenn der Ladezustand des Akkus weniger als 1 Prozent erreicht.

Das MacBook Air SMC Update 1.9 wird zur Installation auf allen MacBook Air Modellen (Mitte 2012 und Mitte 2013) empfohlen. Mit dem Update werden selten auftretende Probleme behoben, die verursachen, dass die Batterie plötzlich nicht mehr funktioniert bzw. vom System nicht mehr erkannt wird oder Systemfehler auftreten, wenn die Batterieladung weniger als 1 Prozent beträgt.

Beide Updates werden Besitzern von kompatiblen Geräten über die OS X interne Softwareaktualisierung angeboten.

Update 22.30 Uhr: Auch das MacBook Pro Retina SMC Update v1.2 steht bereit und richtet sich an Besitzer eines 13″ Retina MacBook Pro (Mitte 2012) und 15″ Retina MacBook Pro (Mitte 2012). Mit dem Update behebt Apple die gleichen Akku Probleme, wie bei den zuvor genannten Modellen. (Danke Moschi) Für alle Updates heißt es übrigens

Das Netzkabel Ihres Computers muss angeschlossen und mit einer funktionierenden Stromquelle verbunden sein oder die Batterie muss zu mindestens 25 % aufgeladen sein.

Wenn Ihr Computer neu startet, wird ein grauer Bildschirm mit einem Statusbalken angezeigt, der den Fortschritt des Updates zeigt. Die Lüfter Ihres Computers laufen während des Updates auf höchster Geschwindigkeit, sie fallen jedoch auf die normale Geschwindigkeit zurück, sobald das Update abgeschlossen ist. Unterbrechen Sie die Stromzufuhr zu Ihrem Computer während dieses Updates nicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Einblicke: Logitech-Gamepad für das iPhone und iOS 7

Letzten Monat berieselten wir euch mit einem kleinen Facebook-Rätsel seitens Logitech. Das Unternehmen veröffentlichte ein Bild mit einem fehlenden Gamepad und lies dem Leser und Betrachter jede Freiheit für das Design des fehlenden Stücks – aktuelle Leaks zeigen nun neue Ideen.

Mit iOS7 kehrt gleichzeitig die Unterstützung von externen Gamepads mit einher und lässt so manches Gamer-Herz höher schlagen. evleaks hat nun neue Konzeptbilder an die Öffentlichkeit gebracht und zeigt das kommende Logitech-Zubehör in schwarzer Höchstform. Mit einem Steuerkreuz auf der linken Seite und einer Kombination aus den üblichen X-Y/A-B-Tasten auf der rechten Hälfte macht der schwarze Controller einen guten Eindruck. Bilder aus dem Juni diesen Jahres inspirierten dabei wohl wesentlich.

Die Art der Verbindung zwischen Gamepad und iPhone kann bislang nur vermutet werden. Sehr wahrscheinlich ist eine Kopplung per Bluetooth, aber auch die Verbindung über den Lightning-Anschluss scheint umsetzbar zu sein. Wir sind gespannt, wann sich Logitech offiziell zum fertigen Design ihres Controllers an die Öffentlichkeit traut. Bis dahin müssen leider noch die virtuellen Tasten auf dem Touchscreen herhalten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Investor Icahn fordert Apple Aktienrückkaufprogramm in Höhe von 150 Milliarden Dollar

Mitte August investierte Milliardär Carl Icahn in Apple Aktien. Für ca. 1 Milliarde US-Dollar kaufte er zum damaligen Zeitpunkt AAPL-Aktien. Gleichzeitig empfahl er Apple, das eigene Aktien-Rückkaufprogramm zu forcieren. Wie angekündigt, kam es am gestrigen Montag zu einem Treffen zwischen Apple CEO Tim Cook und Investor Icahn in New York.

icahn_01102013

Nun gibt es die ersten Informationen zum gestrigen Abendessen von Cook und Icahn. Per Twitter vermeldet der Investor, dass er ein Aktienrückkaufprogramm von Apple Aktien in Höhe von stolzen 150 Milliarden Dollar gefordert hat. Ein weiteres Gespräch soll in drei Wochen folgen.

Ursprünglich hatte Apple im März 2012 ein Aktienrückkaufprogramm in Höhe von 10 Milliarden Dollar anvisiert, im April 2013 erhöhte Apple dieses auf 60 Milliarden Dollar. Icahn drängt nun auf 150 Milliarden Dollar.

Die Kollegen von Macrumors wissen weiter zu berichten, dass Icahn in den vergangenen Wochen weitere mehrere Hundert Millionen Dollar in AAPL investiert hat und nun Aktien im Wert von 2 Milliarden Dollar besitzt. Zudem betont der Investor, dass Cook einen sehr guten Job macht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook gibt zu: Werbung nervt die Nutzer sehr!

13.04.16-Facebook_Logo

Seite Langem beschäftigen wir uns wieder einmal mit dem sozialen Netzwerk Facebook und den damit verbundenen Werbeeinschaltungen, die nun sowohl in den mobilen Versionen als auch in der normalen Desktop-Version überhand genommen haben. Viele User sind sehr erzürnt über die massive Steigerung der Werbung auf den unterschiedlichen Plattformen. Nun hat Facebook das erste Mal zugegeben, dass dem Netzwerk dieser Fakt durchaus bewusst ist und man im Moment sehr stark daran arbeitet, dieses Thema besser in den Griff zu bekommen und Werbung für den User besser zu verpacken. Zusätzlich will man die Qualität und auch die Relevanz der Werbung besser auf den User, und damit auch Kunden, abstimmen.

Keiner spricht von weniger Werbung
Facebook weiß zwar, dass die eingeblendete Werbung vielen ein Dorn im Auge ist, dennoch will man die Werbung nicht verringern, sondern besser auf den Kunden abstimmen. Damit dürfte klar sein, dass man mit dem momentanen Werbeaufkommen leben muss. Zwar werden immer mehr Interessen des Kunden abgedeckt, dennoch besteht ein mobiler Newsroll schon zum größten Teil aus gesponserten Werbeeinschaltungen. In wenigen Worten zusammengefasst möchte Facebook die Werbung nicht verringern, sondern nur besser verpacken.

Viele User verlassen Facebook
Doch die Marketing-Abteilung von Facebook sieht sich einem großen Problem gegenüber. Die Aktionäre von Facebook wollen natürlich ein starkes Wachstum im Bereich der Werbung und den damit verbundenen Einnahmen. Daher muss Facebook immer mehr Werbung schalten, die aber von den Nutzern nicht akzeptiert wird. Dadurch verlassen immer mehr Kunden das Portal und auch die Reichweite der Werbekampagnen wird verringert. Daher ist es für Facebook wichtig, den Spagat zwischen “nervender Werbung” und “gut platzierter Werbung” zu schaffen.

Hat Facebook in eueren Augen diesen Punkt schon überschritten?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[App] Lieferheld: Pizza, Pasta, Sushi, Burger bequem bestellen

Wer kennt es nicht: Man sitzt idealerweise am Sonntag Abend vor dem Fernseher, alle Geschäfte haben geschlossen und man will keine lästige Küchenarbeit auf sich nehmen. Jetzt noch raus gehen, möglicherweise mit dem Auto irgendwo hinfahren? In wenigen Minuten beginnt das Fußballspiel und man möchte eigentlich nicht aufstehen. Die Lösung für derartige Probleme: Einen Lieferdienst anrufen. Noch viel einfacher: Über die App eines Lieferdienstes bestellen. Genau dies haben wir mit der App von Lieferheld gemacht.  Die App von Lieferheld findet viele Lieferdienste in eurer Nähe. Mit der Unterstützung des iPhone GPS muss man nicht einmal seinen Standort eingeben. Dann einfach das gewünschte Essen und die Bezahlmethode auswählen, wenige Minuten später steht der Lieferbote vor der Tür. Völlig unkompliziert. Hier findet ihr beispielsweise alle Pizzerien auf einen Blick mit Lieferheld.

Bewertungen helfen weiter

In der Regel bekommt man von verschiedenen Imbissbuden in der Nähe Flyer in den Briefkasten geworfen. Doch sind die Speisen auch wirklich frisch oder die Preise noch aktuell? Oft liegen die Flyer einfach herum, bis man sie bei Gelegenheit herauskramt. Ob das jeweilige Etablissement empfehlenswert ist, weiß man meistens auch nicht. Hier ergibt sich ein großer Vorteil von Online-Plattformen für Lieferdienste: Die Kunden können jeden Dienst bewerten und andere Kunden können die Meinungen bei ihrer Bestellung einfließen lassen. Die “schwarzen Schafe” lassen sich so ganz schnell aussortieren, zusätzlich spornen die Bewertungen auch die Betreiber an, noch besser zu werden. lieferheld1

Praktische Funktionen der App

Man kann mit der iPhone-App von Lieferheld die Ergebnisse der Lieferdienste ganz einfach nach Bewertungen oder Mindestbestellwert sortieren. Man kann auch zuerst nach Anbietern ohne Liefergebühren suchen oder die gewünschte Küche einstellen. So könnt ihr direkt entscheiden, ob es Indisch, Spanisch, Chinesisch, Italienisch oder ganz anders sein soll. Jeder Lieferdienst hat in der Lieferheld-App außerdem eine eigene digitale Speisekarte, auf der man sich seine Bestellung zusammentippen kann. Die Sortierung nach Kategorien wahrt Übersichtlichkeit und selbstverständlich sind alle Speisekarten topaktuell. lieferheld2 Ist das Essen schließlich ausgewählt, geht man zur Kasse und registriert sich bei Lieferheld. Dies empfehlen wir, da somit die Bestelladresse gespeichert werden kann. Alternativ lässt sich aber auch als Gast bestellen. Dann gibt man noch die Adresse ein bzw. nutzt die iPhone-Ortungsfunktion, wählt den gewünschten Lieferzeitpunkt und gibt die Zahlungsmethode an. PayPal bietet sich als sehr unkompliziert an, da man das Essen bei Lieferung so direkt ohne (zusätzliche) Bezahlung entgegennehmen kann.

Fazit

Wer gerne Essen bestellt, wird sicherlich die Lieferheld-App ins Herz schließen. Sie erleichtert die Bestellung bei Lieferdiensten erheblich dank der großen Auswahl und den zahlreichen Features. Im 21. Jahrhundert braucht man nicht mehr anzurufen, einfach App öffnen und online die Bestellung abschicken. Die App könnt ihr euch hier laden. Lieferheld - Pizza, Pasta, Sushi, Burger bestellen (AppStore Link) Lieferheld – Pizza, Pasta, Sushi, Burger bestellen
Hersteller: Delivery Hero Holding GmbH
Freigabe: 12+4.5
Preis: Gratis Jetzt downloaden
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Ein König in New York

Ein König in New York

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 7,99 €

Genre: Comedy

Nach einer Revolution flieht König Shadov von Estrovia vor dem tobenden Pöbel in die Vereinigten Staaten. Weil sein Premierminister mit dem Staatsvermögen durchgebrannt ist, muss sich der Monarch nach neuen Einnahmequellen umschauen. Da kommen die Werbesendungen der attraktiven Ann Kay gerade recht.

© 1957 Charles Chaplin Productions; Attica Film Company

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 18 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Phil Schiller kritisiert Samsung wegen Benchmark-Tricks

Es ist kein Geheimnis, dass Hersteller keine Mühe scheuen, um ihre Angebote für bestimmte Tests zu optimieren. KFZ-Hersteller können daher für Autos Verbrauchswerte messen, die in der Praxis nur schwer zu erreichen sind, Hardware-Hersteller lassen die Leistungsfähigkeit ihrer Produkte besser erscheinen, indem bewusst auf Ergebnisse in bestimmten Benchmarktests hingearbeitet wird. Samsung m ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad mini 2: Bilder zeigen Gold-Modell und Touch ID

Vor wenigen Wochen veröffentlichte das US-Unternehmen Apple das neue iPhone 5S, welches erstmals mit der Farbe Gold auf den Markt gebracht wurde. Ebenfalls neu mit dabei ist das Touch ID genannte Feature, welches vor allem mehr Sicherheit in die Welt der Mobile Devices bringen soll. Wie üblich für Apple, scheint man derzeit an der Angleichung der anderen Geräte zu arbeiten. So wurde das iPad mini 2 bereits mit Touch ID und in der Farbe Gold gesichtet. iPad mini 2 wurde mit Touch ID und Gold-Farbe gesichtet Wie das chinesische Portal Zol.com.cn berichtet, soll Apple aktuell an einem iPad mini 2 arbeiten, welches auch in der Farbe Gold und mit dem Fingerabdrucksensor inklusive Touch ID erscheinen soll. Zusammen mit diesen Vermutungen veröffentlichte man passende Bilder, die die eben genannte Hardware-Details bestätigen sollen. An sich sehen die Aufnahmen sehr seriös aus und können als echt eingeschätzt werden. Viel mehr ist bislang leider nicht bekannt geworden, sodass es sich bei den beiden Neuerungen um die einzigen Details handelt, die wir euch mitteilen können. Etwas merkwürdig ist allerdings die Vermutung, dass das iPad mini 2 am 18. Oktober zusammen mit dem iPad 5 vorgestellt werden soll. Erst vor kurzem machten sich Hinweise breit, wonach Apple einen Launch im Frühjahr 2014 anvisiert.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: WhatsApp iOS 7-Konzept, Gameloft bald mit GT Racing 2

Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.

Gameloft kündigt GT Racing 2 an.

Konzept: WhatsApp im iOS 7-Look.

Timo Weever hat ein Konzept erstellt, wie WhatsApp unter iOS 7 aussehen sollte, aber nicht wird. Trotzdem ein netter Augenschmaus.

VEVO nun auch in Deutschland.

Die Youtube-Alternative VEVO ist fortan auch in Deutschland auf dem Apple TV abrufbar. Hinzu kommt eine neue iOS-App:

Die besten iOS-Rabatte des Tages.

Spiele: Keine Kosten entstehen beim Kauf von “Ascension: Chronicle of the…” (Universal). Vorheriger Preis: €4.49. Schule: Keine Kosten entstehen beim Kauf von “Hands-On Equations 2 – The…” (Universal). Vorheriger Preis: €3.59. Fotografie: “tadaa 3D” (iPhone) ist für kurze Zeit geschenkt! Vorher: €0.89.
tadaa 3D
Preis: 0,89 €
Musik: Guter Deal: “Octave: An RTA for the…” (Universal) schlägt mit €4.49 zu Buche. Zuvor waren es €8.99. Produktivität: Bei “Cool Writer – Awesome…” (Universal) spart ihr €2.69. Die App ist gratis. Musik: Guter Deal: “CanOpener” (Universal) schlägt mit €0.89 zu Buche. Zuvor waren es €4.49.
CanOpener
Preis: 0,89 €
Produktivität: €0.89 kostet “MagicalPad HD” zur Stunde (iPad). Vorher: €26.99.
MagicalPad HD
Preis: 0,89 €
Spiele: Bei “Roboteer1″ (Universal) spart ihr €0.89. Die App ist gratis.
Roboteer1
Preis: Kostenlos
Fotografie: Keine Kosten entstehen beim Kauf von “Collage Art” (Universal). Vorheriger Preis: €1.79.
Collage Art
Preis: Kostenlos

Die besten Mac-Rabatte des Tages.

Bei “Wacky Cars – Fully Loaded” wurde an der Preisschraube gedreht: €0.89 statt €2.69.
Wacky Cars - Fully Loaded
Preis: 0,89 €
Die Mac-App “PDF to Word Pro Plus” freut sich über den neuen Preis von €13.99 statt €14.99.
PDF to Word Pro Plus
Preis: 13,99 €
Bei “Letters from Nowhere 2…” wurde an der Preisschraube gedreht: €0.89 statt €5.49. Die Mac-App “Scientific Calculator” freut sich über den neuen Preis von €4.49 statt €6.99.
Scientific Calculator
Preis: 4,49 €
“Doodle God™” mit Rabatt: €5.99 früher. Heute: €4.49.
Doodle God™
Preis: 4,49 €
Die Mac-App “Daily Horoscope and…” freut sich über den neuen Preis von €0.89 statt €1.79. €4.49 kostet “Doodle Devil™” zur Stunde. Vorher: €5.99.
Doodle Devil™
Preis: 4,49 €
€1.79 kostet “Playground 1 – Best of…” zur Stunde. Vorher: €5.49. “Clear Day – (Formerly…” gerade verbilligt: Die App kostet €0.89 statt €2.69. “Equations” mit Rabatt: €9.99 früher. Heute: €6.99.
Equations
Preis: 6,99 €
“Did I Click” – auf jeden Fall einen Blick wert, zumal sie heute nichts verlangt. Vorher lag der Preis bei €1.79.
Did I Click
Preis: Kostenlos
Guter Deal: “Letters from Nowhere” schlägt mit €4.49 zu Buche. Zuvor waren es €5.49.
Letters from Nowhere
Preis: 4,49 €
€4.49 kostet “IRISCompressor Pro” zur Stunde. Vorher: €79.99.
IRISCompressor Pro
Preis: 4,49 €
“Should I Sleep” – auf jeden Fall einen Blick wert, zumal sie heute nichts verlangt. Vorher lag der Preis bei €1.79.
Should I Sleep
Preis: Kostenlos
Bei “Readiris” wurde an der Preisschraube gedreht: €26.99 statt €109.99.
Readiris
Preis: 26,99 €
“US Lottery” mit Rabatt: €1.79 früher. Heute: €0.89.
US Lottery
Preis: 0,89 €
Reduzierung bei “Level Crossing”. Heute kostet die Anwendung €2.69 statt €5.49.
Level Crossing
Preis: 2,69 €
“World Radio” – vorher €8.99 – kostet gute €4.49.
World Radio
Preis: 4,49 €
Reduzierung bei “Winmail.dat Viewer – Letter…”. Heute kostet die Anwendung €4.49 statt €5.99. Die Mac-App “Lottery Lucky Numbers – USA” freut sich über den neuen Preis von €0.89 statt €1.79.
Lotto Glückszahlen
Preis: 0,89 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple sichert sich Patent für Patentanmeldung

Nachdem Samsung, Google und Microsoft in den letzten Jahren mehrfach versucht haben, Apple über verschiedene Patente anzugreifen, schlägt Apple nun ultimativ zurück. Mit der Einreichung des Patents auf die Anmeldung eines Patents sollen zukünftig alle Klagen schon vor der Entstehung im Keim erstickt werden. Das Patent gibt Apple die Möglichkeit, alle technischen Neuerungen bei Smartphones, Smartwatches, Smart-TVs und allen anderen smarten Produkten zu kontrollieren und wäre eine bahnbrechende Veränderung. Die Aktie wurde heute bereits von den Aktionären mit einem Kursanstieg von knapp 250.000 Prozent honoriert.

20131001-203228.jpgKonkurrenz profitiert auch
Das einzigartige Patent mit der Nummer 1234567890 ist somit die innovativste Idee, die Apple in den letzten Jahren entwickelt hat. Firmenchef Tim Cook ist davon überzeugt, dass dies unser Leben deutlich verbessern wird, schließlich werden die Konsumenten dadurch noch stärker bei ihren Kaufentscheidungen entlastet. Denn in Zukunft wird es Apple noch einfacher haben, jedes Jahr neue Produkte zu verkaufen, die keine neuen Funktionen beinhalten. Da aber auch die Konkurrenz dann keine Innovationen mehr in seine Produkte einbauen kann, wird Apple mit geschicktem Marketing, ganz im Gegensatz zu dem bisherigen Ansatz, die Menschen in aller Herren Länder unterbewusst beeinflussen und damit weiterhin zum Kauf animieren. Von den sinkenden Kosten für Forschung und Entwicklung werden aber auch die Konkurrenten von Apple profitieren.

Innovation = Apple
Damit hat sich Apple dem Titel des innovativsten Unternehmen redlich verdient. Durch die bahnbrechende Neuerung wird dieser Titel selbstverständlich auch für immer in den Händen von Apple bleiben.

Steve Jobs würde sagen: “This is so exciting!”

Wir sind ebenfalls gespannt, wie sich diese Erfindung auf das nächste iPhone auswirken wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch: Apples Smartwatch angeblich mit gebogenem Display?

Apple plant angeblich den Einstieg in das Smartwatch-Geschäft und entsprechende Gerüchte zur iWatch gibt es schon seit geraumer Zeit. Nachdem Erzrivale Samsung mit der Galaxy Gear bereits vorgelegt hat, soll Apple im nächsten Jahr folgen. Wobei die iWatch angeblich ein Feature bieten soll, was man beim Samsung Modell vermisst: Ein gebogenes Display! Wie die südkoreanische [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7 iPhone Handbuch als PDF

iOS
Apple’s iOS Handbücher enthalten einige Interessante Tipps und Tricks. Aus diesem Grund empfehlen wir diesen Download und im Minimum das Durchlesen des Inhaltsverzeichnisses. Das iOS 7 iPhone Handbuch gibt’s hier als PDF oder auch direkt via Safari auf dem iPhone:…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Congstar: iPhone 5C kaufen, neue Prepaid-Tarife und SpeedOn-Option

Der Monatsanfang bringt beim Mobilfunkanbieter Congstar zahlreiche Neuerungen mit sich. Ab sofort könnt ihr das iPhone 5C mit Vertrag in unterschiedlichen Tarifen kaufen (oder ohne Vertrag), neue Prepaid-Tarife stehen bereit und Kunden in den Postpaid-Tarifen können die Speed-On Option buchen, sollte das Highspeed-Volumen mal verbraucht sein. Vorab sei noch gesagt, dass Congstar auf das Mobilfunknetz der Telekom setzt.

congstar_prepaid_smart

Neue Prepaid Smart Tarife
Mit zwei neuen Prepaid-Tarifen geht der Mobilfunk-Discounter Congstar am heutigen Dienstag an den Start. Diese nennen sich Prepaid Smart S und Prepaid Smart M und richten sich in erster Linie an Smartphone-Einsteiger und -Wenignutzer. Los geht ab 6,99 Euro pro Monat.

Im Congstar Smart S erhaltet ihr 50 Freiminuten in alle dt. Netze, 50 Frei-SMS in alle deutsche Netze und eine Datenflat (100MB Highspeed-Volumen mit bis zu 7,2MBit/s). Diesen Prepaid-Tarif gibt es für 6,99 Euro

Der Congstar Smart M bietet euch für 9,99 Euro pro Monat 100 Freiminuten in alle dt. Netze, 100 Frei-SMS in alle dt. Netze und eine Datenflat (200MB Highspeed-Volumen mit bis zu 7,2MBit/s.)

Nach Verbrauch der Inklusiveinheiten zahlen Kunden 9 Cent pro Minute und SMS. Die Prepaid SIM Karte kostet einmalig 9,99 Euro und beinhaltet 10 Euro Startguthaben.

Congstar Speed-On Option
Genau wie beim Mutterkonzern “Deutsche Telekom” bietet Congstar ab sofort auch eine SpeedOn-Option an. Hin- und wieder kann es vorkommen, dass ihr euer inkludiertes monatliches Highspeed-Volumen verbraucht habt trotzdem jedoch “schnell” weitersurfen möchtet. Ab sofort könnt ihr die sogenannte SpeedOn-Option für 4,90 Euro pro Buchung hinzubuchen

Sobald euer Highspeed-Volumen verbraucht ist, erhaltet ihr eine Hinweis-SMS. In dieser SMS erhaltet ihr einen Link, über den ihr das Highspeed-Volumen wieder aktivieren könnt.

Je nach Tarif erhaltet ihr für 4,90 Euro pro Buchung 100, 200 oder 500MB Highspeed-Volumen. Die SpeedOn Option könnte ihr auch mehrmals pro Monat bei Bedarf buchen.

iPhone 5C bei Congstar
Nun gibt es auch das iPhone 5C bei Congstar zu kaufen. Angeboten wird das iPhone 5C in fünf Farben zum Einmalpreis von 599,99 Euro. Auch eine Ratenzahlung in diversenen Tarife ist bei Congstar möglich. Dabei liegt die Anzahlung bei 99,99 Euro und die monatliche Rate bei 20 Euro (24 Monate).

Empfehlenswert zum iPhone 5C ist die Congstar Allnet-Flat

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Skullcandy Crusher: Musik zum Anfassen

Er großer Nachteil von Kopfhörern gegenüber einer guten Stereoanlage ist der fehlende Tiefenbass. Tiefe Töne kann man nämlich nicht nur hören, sondern auch fühlen, in Form von Vibrationen (Stichwort Subwoofer). Musik die man hören UND fühlen kann, ist daher stets ein intensiveres Sinneserlebnis als wenn der Klang nur über die Ohren wahrgenommen wird. Der Kopfhörerspezialist Skullcandy hat sich der Problematik nun angenommen und einen Over-Ear-Hörer auf den Markt gebracht, der "Musik zum Anfassen" generiert. Man kann sich den Crusher wie einen Bügelkopfhörer mit eingebauter "Force Feedback-Funktion" vorstellen. Er erzeugt parallel zum ohnehin schon bassstarken Sound punktgenaue Vibrationen, die über die Ohrpolster an euren Kopf übertragen werden. Das dadurch erzeugte Klangerlebnis lässt den Anwender erst einmal sprachlos zurück, denn die Kombination aus Musik hören und Musik fühlen ist äußerst ungewohnt. Zudem verstärkt sich der Basseindruck ins Extreme. (...)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wirklich sehr schönes OS X-Konzept im iOS 7-Style

osx_ios7_konzept2

Wiederum ist ein wirklich gutes Mock-Up von OS X im iOS 7-Style aufgetaucht, welches uns wirklich gut gefällt. Der Grafiker hat sich, wie schon erwähnt, sehr am flachen Design von iOS 7 orientiert und unserer Ansicht nach einen guten Kompromiss zwischen iOS und OS X geschaffen. Natürlich gibt es wieder sehr viele Transparenzen und auch viele klare Linien, die das System definieren. Manche Elemente wirken schon fast zu “flach” gehalten und wir können uns nur schwer vorstellen, dass Apple solch einen radikalen Schritt machen wird.

osx_ios7_konzept6

osx_ios7_konzept4

Es wird etwas dazwischen werden!
Wahrscheinlich wird Apple nicht solch einen radikalen Schnitt machen und das Design zwar an iOS anlehnen, aber nicht komplett umbauen, da es doch einige Nutzer gibt, die auf eine professionelle Darstellung angewiesen sind. Daher muss Apple den Spagat zwischen Profi-Line und normaler Consumer-Elektronic schaffen. Dies ist nicht gerade einfach und wird, wenn überhaupt, erst im nächsten Jahr zur WWDC 2014 vorgestellt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung schummelt mit Galaxy Note 3 bei Benchmark-Apps

Galaxy Note 3
Samsung hat mit dem Galaxy Note 3 wieder bei Benchmark-Apps geschummelt. Zuletzt versuchte man mit dem Galaxy S4 Benchmark-Ergebnisse zu verfälschen. Schon beim Galaxy S4 versuchte Samsung Benchmark-Apps zu erkennen und bei diesen in den Turbo zu schalten. Funktioniert hat dies zwar, doch kam AnandTech dahinter. Galaxy Note 3 erschummelt sich 20 Prozent mehr Leistung Im Galaxy Note 3 sorgt spezieller Code im Betriebssystem dafür, dass Benchmark-Apps ihrem Namen nach erkannt werden. Ist dies der Fall wird die CPU-Taktrate erhöht und verhindert, dass die CPU-Kerne in einen Low-Power-Modus übergehen. Ars Technica fand heraus, dass das Galaxy Note 3 während der (...). Weiterlesen!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitter: Phil Schiller macht sich über Samsungs Benchmark-Schwindel lustig

Samsung hat sein Galaxy Note 3 offenbar ganz besonders auf außergewöhnlich gute Benchmark-Tests spezialisiert. Laut einem Bericht von Ars Technica wurde die Leistung des verbauten Qualcomm Snapdragon 800-Prozessors bei der Ausführung der bekannten Benchmark-Tools massiv gesteigert. Eine Leistung, die im normalen Betrieb leider überhaupt nicht abgerufen werden kann. Apple-SVP Phil Schiller hat es sich nicht nehmen lassen und die Entdeckung von Ars Technica prompt via Twitter
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.0.3 folgt (vermutlich) bereits nächste Woche

iOS
BGR weiss bereits von iOS 7.0.3. Apple Mitarbeiter und Partner dürfen iOS 7.0.3 testen. Mit diesem kostenlosen Update, welches vermutlich schon nächste Woche veröffentlicht wird, werden noch offene Sicherheitslücken und Probleme beseitigt. Details zu den Änderungen sind noch keine bekannt.…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple macht mehr Gewinn mit neuen iPhones als erwartet!

Kommentar-5C-5S-Lage-Aktie

Nach der Präsentation am 10. September war die Enttäuschung groß. “Nur” ein iPhone 5S und “nur” ein iPhone 5C, die Vorteile wurden an diesem Abend einfach bei Seite gelassen. Die Aktie brach ein und Aktionäre verkauften in Scharren ihre Apple-Anteile.

Nun dürften sich diese Börsianer in den Allerwertesten beißen, den die Gewinnmarge wird den Gewinn ordentlich in die Höhe treiben. 

iphone5s5cmargin-20130930

Apple hat es geschafft und die Verkaufspreise erhöht und dabei auch die Produktionskosten verringert, was die Gewinnspanne ordentlich erhöhen wird. Für alle nicht BWL´ler, die Gewinnspanne oder Marge, ist der Unterschied zw. Produktions, also Herstellungspreis und Verkaufspreis. Je höher diese Spanne ist, desto besser für das Unternehmen, weil natürlich auch der Gewinn steigt.

Sowohl die Marge des iPhone 5S als auch die des iPhone 5C liegen über der des iPhone 5, berichtet appleinsider.com

Dadurch und durch die wahrscheinlich sehr hohen Verkaufszahlen beider Produkte, dürfte das Angepeilte Ziel von 600$ bis Ende des Jahres locker erreicht werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Xtorm Power Bank: Akku mit 11.000 mAh bei Gravis im Angebot

Die Kollegen von Gravis haben aktuell einen guten externen Akku mit USB-Anschluss im Angebot: Die Xtorm Power Bank für iPhone und iPad.

a-solar-xtorm-power-bank-11000-zusatzakku-fuer-mobile-geraete-usb-weiss_z2Diesen Monat kann man sich bei Gravis die Xtorm Power Bank für 39,99 Euro (zum Shop) bestellen. Es handelt sich um einen externen Akku mit 11.000 mAh mit zwei USB-Anschlüssen, dank derer man iPhone und iPad auch unterwegs aufladen kann. Da die Ausgangsspannung bei 2,1 Ampere liegt, kann man auch ein iPad in voller Geschwindigkeit aufladen.

Dieses Modell haben wir zwar noch nicht getestet, vor rund einem halben Jahr haben wir aber schon einen anderen Akku von A-Solar unter die Lupe genommen, die Xtorm Power Bank 7300. Mängel konnten wir damals nicht feststellen. Gerade bei günstigen Akkus kommt es ja häufiger vor, dass die angegebene Spannung nicht erreicht wird und Geräte wie das iPad deutlich langsamer geladen werden, was ärgerlich ist.

Mit einer Abmessung von 12,2 x 8,1 x 2,4 cm ist die Xtorm Power Bank 11000 nicht viel größer als ein iPhone, das Gewicht liegt bei 282 Gramm. Im Lieferumfang enthalten sind zudem einige Adapter enthalten, bei Apple-Geräten muss man allerdings seine eigenen USB-Kabel verwenden – so spart sich der Hersteller aber teure Lizenz-Gebühren.

Wie oben bereits erwähnt, zahlt man bei einer Lieferung in eine Gravis-Filiale aktuell nur 39,99 Euro. Beim Versand zu euch nach Hause kommen noch einmal 3,99 Euro oben drauf. Damit liegt man aber immer noch deutlich unter dem Preisvergleich: In anderen Internet-Shops kostet die Xtorm Power Bank 11000 von A-Solar inklusive Versand 62,93 Euro.

Der Artikel Xtorm Power Bank: Akku mit 11.000 mAh bei Gravis im Angebot erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vevo: Musikvideos ab sofort auch via Apple TV streamen

Vevo zeigt Videos der großen Musiklabels und ist über eine Kooperation mit Google auch auf YouTube vertreten. Doch Vevo will mehr Klicks aus anderen Quellen, ab sofort ist Vevo mit einem eigenen Kanal auf Apple TV vertreten. Außerdem neu im Programmangebot: Die Profi-Eishockey-Liga NHL.An Vevo sind die drei Labels Sony Musik, Universal und EMI Records beteiligt, lediglich Warner Music hat sich gegen Vevo und für eine Kooperation mit MTV entschieden. Auf YouTube gehört beispielsweise der Kanal von Lady Gaga zu den Vevo-Angeboten. Vevo hat zwar auch eine eigene Website, aber die meisten … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

boltBOX sorgt für Ordnung beim Lightning-Kabel

Lightning-Kabel können sich unterwegs in der Tasche verheddern. Scosche regelt das Kabelchaos mit der boltbox clever.

Dabei handelt es sich um eine Box, die das Kabel gleich im Inneren aufspult. Ganz ausgerollt kommt es dabei auf etwa 90 Zentimeter und lässt sich einfach wieder in die Box einziehen, um so Platz zu sparen und für Ordnung zu sorgen. Die Abmessungen: kompakte 5,4 x 4,1 x 1,75 Zentimeter.

boltBox Bild1
boltBox Bild2

Der Anschluss ist so gestaltet, dass er auch bei einem Case keine Probleme bei der Größe macht. Das Gadget gibt es in sechs verschiedenen Farben im Onlineshop von Scosche zu kaufen. Der Preis für die Lightning-Version beträgt 24,99 Dollar (knapp 19 Euro zzgl. Versandkosten), Besitzer älterer Geräte bleiben aber leider außen vor. 


(YouTube-Direktlink)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Anomaly 2 zum Sonderpreis; Neues Buch zu Illustrator

Anomaly 2 zum Sonderpreis - das neue Strategiespiel ist derzeit für nur 6,99 statt 13,99 Euro im Mac-App-Store erhältlich (Partnerlink).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom-Shops kaufen gebrauchte Smartphones an.

Die Telekom-Shops kaufen z.Z. gebrauchte Smartphones an. Hier der Online-Check für euren alten Knochen: http://www.t-mobile.de/handyankauf/0,25290,28189-_,00.html J. Lessin

[[ Das ist nur ein Auszug. Besuchen Sie meine Webseite, um Links, weitere Inhalte und mehr zu erhalten! ]]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Shortnews: iOS 7.0.3 wird für nächste Woche erwartet

icon-ios7

Anscheinend hat es Apple sehr eilig das nächste Update von iOS 7 auf den Markt zu bringen und testet intern schon einmal die neueste Version auf ihre Tauglichkeit. Experten gehen davon aus, dass Apple schon in der nächsten Woche mit einem neuen Update aufwarten kann und einige Sicherheitslücke beheben wird. Vorerst geht man aber davon aus, dass keine großen Features in dem kleinen “Sicherheitsupdate” versteckt sind. Wir hoffen nur, dass die Akkulaufzeit weiter gesteigert werden kann. Wir werden euch natürlich sofort informieren wenn iOS 7.0.3 auf dem Markt ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-Verkäufe in USA und Japan nehmen zu

Android vs. Apple (iOS)
iPhone-Verkäufe in den USA und Japan sollen gestiegen sein. Der Anteil verkaufter iPhones ist in Japan sogar etwas über dem der Android-Smartphones im Zeitraum Juni bis August 2013. Zwei von Kantar Worldpanel veröffentlichte Berichte zeigen den steigenden Anteil verkaufter iPhones in den USA und Japan. USA: Android schwächelt, iOS und Windows Phone holen auf Im ersten Bericht geht es um die Smartphone-Verkäufe in den USA. Von Juli bis August 2013 waren 55,1 Prozent der verkauften Smartphones Androiden, 39,3 Prozent iPhones. Im Vergleich zum Vorjahresquartal verlor Android 5,6 Prozent, während iOS um 5,4 Prozent zulegen konnte. Im gleichen Zeitraum schaffte es (...). Weiterlesen!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple gewinnt Patent für zylinderförmigen Store aus Glas

Apple sicherte sich heute ein Patent für das Design eines Stores in Shanghai, dessen Form der eines Zylinders entspricht und wie auch schon jener in New York an der Fifth Avenue aus Glas besteht.

 Apple gewinnt Patent für zylinderförmigen Store aus Glas

Das heute gewonnene Patent umfasst nicht nur die Konstruktion des Zylinders, sondern vor allem auch die Art des Glases und Bauweisen, die verwendet wurde, um solch eine Struktur zu errichten. Der Store besteht komplett aus Glasplatten, die einzig Metall als Verbindungselement besitzen. Werden dann diese Platten zu einem Kreis miteinander verbunden, kann die Form des Zylinders hergestellt werden.

Das Patent gibt auch Auskunft über die verschiedene Spezifikationen der Gläser und verrät, wie optimale Ergebnisse erzielt werden können. Auch Apple Mitgründer Steve Jobs habe an dem Patent seinen Teil dazu beigetragen, heißt es im Patent weiter.

6a0120a5580826970c019affb534ae970b 235x300 Apple gewinnt Patent für zylinderförmigen Store aus Glas

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung schummelt erneut bei Benchmark-Tests, Phil Schiller nennt es “Shenanigans”

Bereits Ende Juli wurde bekannt, dass Samsung bei Benchmark-Tests schummelt und diese zum positiven beeinflusst. Dabei manipuliert der südkoreanische Hersteller wie folgt: Im Code des Betriebssystem ist verankert, dass das Gerät erkennt, wenn ein Benchmarkt-Test ausgeführt wird. Samsung erhöht daraufhin die Prozessorgeschwindigkeit und gaukelt somit eine höhere Leistung vor.

note_3_benchmark_schwindel

Mit dem Galaxy Note 3 schummelt Samsung auf gleiche Art und Weise und betreibt Augenwischerei. Wie die Kollegen von Arstechnica herausgefunden haben, benutzt Samsung beim Note 3 ebenso einen “Spezial-Code” im Betriebssystem, um zu erkennen, ob ein Benchmark-Test läuft. Anschließend wird die CPU-Geschwindigkeit angehoben.

Dem Benchmarkt-Test bietet das Samsung Galaxy Note 3 eine 20 Prozent höhere Geschwindigkeit an, als normalen Apps. Die eingebundene Grafik zeigt die Note 3 Leistung mit und ohne “Benchmark Boost”.

The difference is remarkable. In Geekbench’s multicore test, the Note 3′s benchmark mode gives the device a 20 percent boost over its “natural” score. With the benchmark boosting logic stripped away, the Note 3 drops down to LG G2 levels, which is where we initially expected the score to be given the identical SoCs. This big of a boost means that the Note 3 is not just messing with the CPU idle levels; significantly more oomph is unlocked when the device runs a benchmark.

Auch Phil Schiller hat sich bereits per Twitter zu dem jüngsten Testergebnis geäußert und dieses “Shenanigans” genannt. Dies bedeutet soviel wie “Schwindel”

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

150 Milliarden US-Dollar: Carl Icahn fordert Ausweitung des AAPL-Rückkaufprogramms

60 Milliarden US-Dollar möchte Apple in das Aktien-Rückkaufprogramm investieren, doch Investor Carl Icahn fordert deutlich mehr: 150 Milliarden Dollar solle Apple ausgeben, forderte er in einem Gespräch mit Tim Cook. Beide werden sich in drei Wochen erneut treffen.Icahn soll zwei Milliarden US-Dollar in die Aktie, die er als "unterbewertet" einstuft, investiert haben. Das reicht noch nicht, um den Kurs der Firma zu beeinflußen, aber natürlich beobachten andere Investoren genau, was Icahn macht. Icahn gilt als harter Verhandler und setzt Firmen stark unter Druck, möglichst schnell Geld an … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bits und so #346 (Die Akku-Pfeife)

News

Sponsoren

  • Squarespace
    • Website, Portfolio oder Blog. Einfach, gehostet und mit tollem Design und Interface
    • 14 Tage gratis testen, ohne Kreditkarte
    • 20% Rabatt mit Code BITS9
  • EnjoyYourCamera.com
    • 5% auf alle Artikel mit Gutscheincode bitsundso2013
    • X-Wrap dünn
  • Börse Frankfurt
    • Kostenlose neue App mit Echtzeitkursen aus Frankfurt
    • Für iOS und Android

Picks

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Frag Mutti wird 10 und verschenkt 10 Tage die App für iPhone und Android

Frag_Mutti_IconVor genau zehn Jahren ging Frag-Mutti.de an den Start und lud die Web-Gemeinde dazu ein, Fragen zu stellen, die man sonst eigentlich nur der eigenen Mutter stellt: Wie macht man eigentlich einen Pflaumenkuchen mit Streuseln, wie stellt man essbare Knete für Kinder her und wie bekommt man Rotwein-Flecken aus der Tischdecke?

Die passenden Antworten, Ratschläge und Tipps steuerten andere Anwender bei. Inzwischen wurden auf diese Weise 20.000 Haushaltstipps und Rezepte zusammengetragen. Jeder Anwender kann die vielseitige Datenbank durchsuchen und nach interessanten Beiträgen suchen. Oder neue Fragen stellen.

Das funktioniert übrigens auch mobil. Die “Frag Mutti” App gibt es seit 2012 für das iPhone und für Android. Die App auf dem iPhone sieht zwar eher aus, als ob sie auch schon 10 Jahre auf dem Buckel hätte, aber es kommt ja hier mehr auf die Inhalte an… Die Android-Variante als kostenlose Jubiläums-Edition gefällt uns vom Design deutlich besser, aber das nur nebenbei…

Bernhard Finkbeiner, Geschäftsführer der Frag Mutti GmbH: “Passend zum zehnjährigen Jubiläum reduzieren wir den Preis unserer Apps. Sie stehen ab sofort kostenfrei im App Store und auf Google Play – und das volle zehn Tage lang.” Ab sofort liegen die Apps in der neuen Version 1.4 vor. Sie kann die neuesten Tipps per Push-Nachricht direkt auf das Display der Smartphones schreiben.

Frag-Mutti.de: Zehn Jahre Statistik in wenigen Zeilen

Frag-Mutti.de hat in den vergangenen zehn Jahren etwa 20.000 Tipps veröffentlicht, die 270.000 Mal kommentiert wurden. Die Community der Seite besteht aus über 50.000 Mitgliedern, die bereits über 2 Millionen Forumsbeiträge veröffentlicht hat.

Das Publikum von Frag-Mutti.de ist hauptsächlich weiblich – obwohl das ja eigentlich einmal ganz anders gedacht war. 70 Prozent der Tippschreiber sind Frauen.

Die Frag-Mutti-Tipps, die am häufigsten aufgerufen werden, sind diese hier:

- Wie testet man, ob ein Ei noch frisch ist?
- Wie bekommt man Blutflecken aus der Kleidung?
- Wie macht man Pfannkuchen / Eierkuchen?
- Was tut man bei verstopftem Abfluss?
- Wie putzt man Fenster ohne Streifen und Schlieren?
- Warum riecht meine Wäsche muffig, obwohl sie frisch gewaschen ist?
- Wie koche ich Reis?
- Wie mache ich einen Schweinebraten?
- Und wie bekomme ich Pickel über Nacht los?

Die iPhone-App Frag Mutti belegt 1,6 MB auf dem iPhone, iPod Touch oder iPad (dort läuft sie im Vergrößerungsmodus). Sie benötigt iOS 4.3 oder neuer. Der Normalpreis beträgt 89 Cent.

Frag Mutti Screens

Rund 16.000 Haushaltstipps bringt die App Frag Mutti auf Dein iPhone oder Android-Smartphone. Alle eingereicht von Nutzern der Webseite.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google veröffentlicht Chrome 30

Der Web-Browser Chrome liegt seit heute in der Version 30 (53,7 MB, mehrsprachig) vor.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Icahn fordert 150-Milliarden-Aktien-Rückkauf von Apple

Carl-Icahn-April-2013-Forbes-cover-2

Milliardär Carl Icahn hatten sich vor einiger Zeit im großen Stil bei Apple eingekauft – um genau zu sein kaufte er Apple Aktien im Wert von 1 Milliarde Dollar, welches immerhin 1% von Apple bedeutet. Vor kurzem gab es dann ein weiteres Treffen zwischen Icahn und Apple CEO Tim Cook.

Einige Inhalte und Themen dieses gemeinsamen Abendessen sind nun an die Öffentlichkeit gekommen. So nimmt man z.B an, dass Icahn sich wünscht, dass Apple noch mehr Aktien zurückkauft. Bisher war ein Aktien-Rückkauf in Höhe von 100 Milliarden Dollar geplant bis 2015. Icahn möchte das um die Hälfte steigern auf satte 150 Milliarden US-Dollar.

Wer nun meint, dass dies nur ein guter Tipp vom Wirtschafts-Experten sei, hat sich schwer getäuscht. Mit hoher Wahrscheinlichkeit würde sich der Rückkauf positive auf seine eigenen Aktien auswerten. Im Ende spielt also nur das große Geld die große Rolle. 

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Studie: Jugendliche verbringen täglich 3,5 Stunden mit Smartphone

Satte 3,5 Stunden verbringen 18- bis 25-Jährige täglich mit ihrem Smartphone! Doch womit? Die einstige Haupftunktion des Handys, das Telefonieren, ist schon lange in den Hintergrund geraten. Genauso wie das klassische SMS-Schreiben. Auf sein Smartphone will und kann heute wohl keiner mehr verzichten. Dafür spielen iPhone und Co. eine viel zu wichtige Rolle in unserem [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Boson X: Superschneller Rotation-Runner erfordert gute Reaktionsfähigkeit

Endless Runner gibt es ja mittlerweile viele im App Store – Boson X allerdings ist noch um einiges anspruchsvoller.

Boson X 1 Boson X 2 Boson X 3 Boson X 4

Die Universal-App ist Mitte September 2013 erschienen, und kann momentan zum Preis von 1,79 Euro auf eure iPhones, iPod Touch oder iPads geladen werden. Der Download sollte sich auch von unterwegs ohne Probleme realisieren lassen, denn Boson X (App Store-Link) nimmt nur knapp 9 MB eures Speicherplatzes in Anspruch.

Boson X unterstützt dank seiner relativ einfach gehaltenen Grafik auch Geräte, die noch unter iOS 4.3 laufen. Nichts desto trotz wird der Gamer in diesem Spiel richtig gefordert, insbesondere, was die eigene Reaktionsschnelligkeit angeht. Anders als bei normalen Endless Runnern bewegt man sich hier nämlich in einer Art Tunnel, in dem sich nach und nach neue Plattformen an allen Seiten bilden. Diese kann der Protagonist nutzen, um sich fortzubewegen. 

Glücklicherweise muss man sein iDevice nicht ständig umherschwenken oder drehen: Die futuristisch anmutenden Umgebungen können in Boson X über einfache Fingertipps auf dem Screen bewältigt werden. Ein Antippen auf der linken Seite bewirkt, dass die Figur von der mittleren Plattform nach links wechselt, genauso verhält es sich mit einen Fingertipp auf die rechte Seite des Bildschirms. Tippt und hält man mit zwei Fingern den Screen gedrückt, springt der Protagonist geradeaus über Abgründe zwischen den Plattformen. Ein Tippen und Halten auf der linken Screenseite bewirkt ein Wechseln der Spur bei gleichzeitigem Überwinden eines Abgrundes – ebenso gilt es auch für eine Aktion in die entgegengesetzte rechte Richtung.

Hat man die Steuerung erst einmal begriffen und in einigen Versuchen ausprobiert, ist man bereit für die Highscore-Jagd. Anders als bei Endless Runnern wird in Boson X nicht die absolvierte Meterzahl ins Game Center eingetragen, sondern die Energieprozente. Denn: Auf seinem Weg durch den Tunnel läuft der Protagonist über Energiefelder, mit denen nicht nur sukzessive die Geschwindigkeit erhöht, sondern auch das Energielevel der Figur ansteigen lässt.

Insgesamt kann sich der reaktionsschnelle Gamer in sechs verschiedenen Missionen versuchen. Während die erste, „Geon“, genannt, noch einigermaßen zu bewältigen ist, werden die nach und nach freigeschalteten anderen teils extrem schwer – dort muss man fast schon übermenschliche Reaktionen haben, um zu bestehen. Wer einen kleinen Kick für zwischendurch sucht, sollte sich daher Boson X definitiv genauer ansehen.

Der Artikel Boson X: Superschneller Rotation-Runner erfordert gute Reaktionsfähigkeit erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verdient mit iPhone 5S und iPhone 5C mehr als zuvor

iPhone 5C gelb

Apple hat es erneut geschafft die Marge der aktuellen iPhone-Modelle weiter zu steigern. Dies ist zumindest aus den Lagern der Analysten zu hören. Apple hat den Preis des iPhone 5S angehoben und die Produktionskosten des Gerätes verringern können. Dadurch entsteht eine deutlich größere Gewinnspanne als beim Vorgängermodell. Angeblich soll die Marge des iPhone 5C bei fast 70 Prozent liegen und somit weit über dem des iPhone 5. Auch das iPhone 5C ist mit einer Marge von 68,4 Prozent über der Marge des iPhone 5 (68,2%). Natürlich sind in diese Rechnung noch keine Kosten für Entwicklung und die Werbung einberechnet worden. Apple wird aber weniger Entwicklungskosten für das iPhone 5S aufgebracht haben als für das iPhone 5. Das iPhone 5C kann aufgrund seiner günstigen Herstellung punkten.

 iphone5s5cmargin-20130930

Börsianer dürften zufrieden sein!
Die Analysten dürften in diesen Tagen wieder etwas ruhiger schlafen, da Apple wahrscheinlich im nächsten Quartal wieder einen Rekordgewinn bekannt geben wird. Damit dürfte die Aktie wieder deutlich steigen und man kann das Kursziel von 600 US-Dollar bis Jahresende vielleicht noch erreichen. Wahrscheinlich wird Apple gut 15 Millionen Geräte verkaufen können und somit pro Gerät rund 2 Prozent mehr Gewinn machen! Rechnet man dies auf die Gewinnsumme um, bleiben sicherlich ein “paar Millionen” hängen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
EarPods Kopfhörer

iGadget-Tipp: EarPods Kopfhörer ab 1.00 € inkl. Versand (aus China)

Das Design entspricht zu 100% dem von Apple, die Verpackung auch.

Bleibt die Frage, ob es sich um Nachbauten handelt oder einfach die Originale über den Hinterausgang den Weg zum Käufer finden...

Auf jeden Fall eine satte Ersparnis gegenüber den 29 Euro von Apple.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Zwei neue Kanäle für Set-top-Box Apple TV

Apple hat in Deutschland zwei neue Kanäle für die Set-top-Box Apple TV freigeschaltet. Es handelt sich dabei um die US-Eishockeyliga NHL und den Musiksender Vevo. Die neuen Kanäle werden automatisch in der Apple-TV-Oberfläche angezeigt, der Download eines Updates ist nicht erforderlich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gravity Guy 2 vorübergehend kostenlos für iPhone und iPad

Gravity_Guy_2_IconMit dem heute kostenlosen Spiel Gravity Guy 2 von Miniclip kann man nichts falsch machen. In einer Welt, in der die Gesetze der Schwerkraft nicht mehr zählen, wird ein tapferer Held gefangengehalten, weil er die Regeln der Schwerkraft verteidigen wollte. Man hat ihn zu einem Raumschiff gebracht und dort geklont, er ist also unbegrenzt verfügbar. Nun ist den Klons die Flucht gelungen und Du steuerst sie dabei, wie sie um ihr Leben rennen.

Dabei musst Du von Plattform zu Plattform springen und allerlei elektronische Fallen umgehen. Tippt man auf der rechten Seite auf den Bildschirm, hebt man die Plattform an, tippt man links, gibt es einen kleinen Zusatzschub, den man manchmal braucht, um zwischen den Plattformen tatsächlich nicht herunterzufallen. Sieben verschiedene Klone kann man im Verlaufe des Spieles freischalten, jeder von ihnen hat besondere Eigenschaften.

Unterwegs sammelt man Münzen ein, die man später im Shop gegen Verbesserungen eintauschen kann. Also eigentlich, wie man es von solchen Spielen kennt.

Gravity Guy 2 belegt 34,5 MB, läuft auf allen Geräten ab iOS 4.3 und ist in englischer Sprache. Der Normalpreis beträgt 89 Cent.

Gravity Guy 2 Screens

Gute Grafik, einfache Steuerung und gute Reaktion – Gravity Guy 2 ist ein ordentliches Spiel, das man auch mal gut zwischendurch spielen kann.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Weitere Infos & Screenshots zu Gamelofts neuer Renn-Simulation "GT Racing 2: The Real Car Experience"


Nachdem wir vor rund zwei Wochen bereits über die Ankündigung berichtet haben, wollen wir euch nun ein paar frische Informationen von Gameloft zur neuen Renn-Simulation GT Racing 2: The Real Car Experience nachreichen. Wie ja bereits bekannt war, ist der Nachfolger von GT Racing: Rennakademie (AppStore) aus dem Jahr 2010 in Kooperation mit Mercedes-Benz entstanden. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit werden, neben gemeinsamen globalen Marketingaktionen rund um die Veröffentlichung des Spiels, auch u.a. die folgenden (bereits bekannten) exklusiven Mercedes-Benz-Modelle ihren Weg ins Spiel finden: Mercedes-AMG SLK 55, Mercedes-AMG SLS, Mercedes-AMG GT3 und Mercedes-Benz 300 SL Gullwing im Spiel enthalten weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.0.3 an Mobilfunkpartner verteilt, finale Version kommende Woche?

Die finale Version von iOS 7 steht seit dem 18.09.2013 für iPhone, iPad und iPod touch bereit. Nahezu zeitgleich stellte Apple iOS 7.0.1 für iPhone 5S und iPhone 5C zur Verfügung, um erste Fehler zu beseitigen.

ios7_logo

Nachdem zwei Fehler im Sperrbildschirm auftauchten, schob Apple iOS 7.0.2 für alle kompatiblen iOS-Geräte in der vergangenen Woche nach. Doch kurz darauf tauchte eine weitere Möglichkeit auf, den Sperrbildschirm des iPhone zu umgehen. iOS 7.0.3 könnte somit in Kürze erscheinen.

Wie die Kollegen von BGR berichten, hat Apple iOS 7.0.3 intern bereits an Mitarbeiter und Mobilfunkpartner verrteilt. Genauer gesagt handelt es sich um iOS 7.0.3 Build 11B491. Die US-Kollegen gehen davon aus, dass Apple die finale Version von iOS 7.0.3 in Kürze (kommende Woche?) bereit stellt, um weitere Fehler zu beseitigen.

Auch zu iOS 7.1 gibt es seitens BGR eine Randnotiz. iOS 7.1 soll nicht ganz unerwartet zusammen mit dem neuen iPads erscheinen. Diese werden höchstwahrscheinlich im Laufe des Monats Oktober vorgestellt und im Handel erscheinen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fingervals: Schöner Arcade-Spaß für iPhone und iPad

Solltet Ihr einen neuen und gelungenen Zeitvertreib, seid Ihr bei der App Fingervals bzw. Fingervals Pocket an der richtigen Adresse.

Das Spiel war zunächst iPad-only. Eine iPhone-Version ist aber inzwischen auch am Start. Ziel des Arcade-Game ist es, möglichst lange zu überleben und dabei auch möglichst viele Punkte zu sammeln.

Fingervals Screen1

Der weiße Ball darf keine der fallenden Bomben berühren. Mit Eurem Finger steuert Ihr diesen also daran vorbei. Aber nicht nur Bomben, sondern auch Punkte fallen von oben. Diese solltet Ihr zwar einsammeln, aber meistens müsst Ihr dabei vorsichtig sein, um nicht mit den Bomben in Berührung zu kommen. Auch Power-ups könnt Ihr einsammeln. Sie bringen Euch beispielsweise Extraleben oder ein Schutzschild. Eure Punkte könnt Ihr via Game Center mit anderen vergleichen – und ein Video gibt’s hier: (Direktlink) (ab iPhone 3GS, ab iPad 1, ab iOS 4.3, englisch)

Fingervals Pocket Fingervals Pocket
Keine Bewertungen
0,89 € (iPhone, 17 MB)
Fingervals Fingervals
Keine Bewertungen
1,79 € (iPad, 18 MB)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Banking 4i zum Sonderpreis, Watchever wieder mit In-App-Kauf

watcheverLust auf eine neue Banking-Anwendung? Banking 4i für iOS bietet sich heute noch zum Sonderpreis von 1,99 Euro an. Die App aus dem vor allem bei Windows-Nutzern bekannten Hause Subsembly liegt aktuell in Version 5.0.1 vor und kostet regulär 4,99 Euro. Banking 4i haut uns vom Interface her nicht [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Verbindung zum iTunes Store nicht möglich“-Fehler unter iOS 7 beheben

Durch einige grundlegende Änderungen unter anderem mit der Cookie-Verwaltung im iOS 7 beklagen einige Nutzer Probleme mit dem iTunes Store. So kommt es nach der Aktualisierung dazu, dass der Store nicht per Linkverknüpfung aus anderen Apps wie Passbook, Mail oder Safari geöffnet werden kann. Der Store bleibt "leer" und es folgt die Meldung „Verbindung zum iTunes Store nicht möglich“. Um den Fehler zu beheben, gibt es aber einen einfachen Trick.Mit iOS 7 gibt es ein Problem mit der Verbindung zum iTunes Store, der sich in verschiedenen Formen äußert: Einige Nutzer melden, dass sich Links, … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Icahn drängt Apple zu 150-Milliarden-Rückkauf

Wie letzte Woche angekündigt, hat sich Milliardär Carl Icahn gestern mit Tim Cook getroffen. Jetzt sickern Details zu dem Gespräch durch.

9888EAEC CC96 4C62 8CB3 FB3D81422865 Icahn drängt Apple zu 150 Milliarden Rückkauf

Laut den Tweets des Investors habe er nicht nur ein nettes Abendessen mit dem Apple CEO gehabt, sondern auch aktiv seine Forderungen auf den Tisch gelegt. Bisher hat sich Apple dazu bekundet, bis 2015 die Anleger über Dividenden und Aktienrückkauf mit 100 Milliarden US-Dollar zu entlohnen. Das lässt den Wert der Papiere auf kurz oder lang erheblich steigen, reicht aber Icahn nicht. Er fordert ein 150-Milliarden-Dollar Rückkauf.

Inwieweit sich Cook von dem Anteilseigner, der zwar 1 Milliarde investierte, damit aber nur 1 Prozent des Gesamtwertes besitzt, beeinflussen lässt, wird die Zukunft entscheiden. In drei Wochen soll es noch ein Meeting geben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Investor Icahn drängt Apple zu 150-Milliarden-Rückkauf

Apple-Logo

Bei einem Abendessen mit Tim Cook hat der Investor den Apple-Chef nach eigener Angabe zu einem noch größer angelegten Aktienrückkauf gedrängt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update auf iOS 7.0.3 schon kommende Woche?

iPhone 5S in Gold
Apple testet offenbar bereits iOS 7.0.3. Medienberichten zufolge soll das kommende Update bereits in der nächsten Woche veröffentlicht werden. iOS 7.0.2 hatte Apple Ende Oktober vorgezogen, und damit die Versionierung eigentlich durcheinander geworfen. Allerdings war das Update auf 7.0.2 notwendig, um eine Sicherheitslücke am Lockscreen zu korrigieren. Man konnte damit den Passcode umgehen. Die neue Buildnummer von iOS 7.0.3 lautet 11B491, im Vergleich zur Buildnummer 11A501 von 7.0.2. Für Oktober (...). Weiterlesen!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wiko Cink Peax 2: Das Dual-SIM Android Smartphone im Test

[Hallimash-Beitrag]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 1. Oktober (9 News)

Ein neuer Monat hat begonnen, auch unser News-Ticker startet heute wieder mit allen wichtigen Infos.

+++ 18:10 Uhr – Apple: iOS 7.0.3 nächste Woche +++
Laut Berichten von BGR soll Apple iOS 7.0.3 schon an Mitarbeiter zum Testen verteilt haben. Es ist davon auszugehen, dass Apple die neue Version nächste Woche allen Nutzern zur Verfügung gestellt wird. Wir hoffen auf einen Fix des Passcodes-Bugs.

+++ 13:25 Uhr – Gameloft: GT Racing 2 angekündigt +++
Im Herbst wird Gameloft mit GT Racing 2 ein weiteres Rennspiel veröffentlichen – vermutlich kostenlos. Die wichtigsten Fakten: 67 Fahrzeuge von 35 Herstellern, 13 Strecken, 1.400 Rennevents und 4 verschiedene Wetter/Zeitszenarien. Optische Eindrücke gibt es auf YouTube.

+++ 13:10 Uhr – Libratone Loop: Neuer AirPlay-Lautsprecher +++
Mit dem Libratone Loop ist seit wenigen Tagen ein neuer AirPlay-Lautsprecher auf dem Markt, der mit einem außergewöhnlichen Design überzeugen kann. Ob der Sound ebenfalls stimmt, werden wir hoffentlich schon bald für euch herausfinden. Wir melden uns dann mit einem Testbericht.

+++ 12:40 Uhr – Spotify: Jetzt mit Follow-Button +++
Ab sofort können sich Spotify-Nutzer ganz einfach mit ihren Künstlern, Bands, Magazinen, Musikredakteuren, Blogs oder Freunden verknüpfen – und zwar mit nur einem Klick. Der neue Follow-Button funktioniert ähnlich wie in sozialen Netzwerk, damit man auch in Spotify keine wichtige Musik-News mehr verpasst.

+++ 12:25 Uhr – Apps: Axel Springer kauft Runtastic +++
Die Axel Springer AG hält mit ab sofort 50,1 Prozent nun die Mehrheit an Runtastic. Ob sich dadurch Verbessrungen für alle Nutzer ergeben, werden wir in Zukunft sehen.

+++ 8:00 Uhr – Mac: Dropbox mit iPhoto-Upload +++
Dropbox für den Mac hat ein Update erhalten, so dass automatisch alle Fotos hochgeladen werden, die in iPhoto gesichert sind – optional versteht sich. Auch der automatische Upload von Screenshots ist jetzt verfügbar. Den Mac-Client zum Online-Speicher könnt ihr euch hier herunterladen.

+++ 7:50 Uhr – Apps: WhatsApp im iOS 7-Look +++
Das Update ist schon angekündigt, jetzt gibt es erste Konzept-Bilder, wie WhatsApp unter iOS 7 aussehen könnte. Bei CultofMac könnt ihr euch die Screenshots ansehen.

+++ 7:40 Uhr – Apps: The Cave erscheint am 3. Oktober +++
Das tolle The Cave ist zur Zeit nur für den Mac verfügbar, wird am 3. Oktober aber auch für iPhone und iPad erscheinen. Das Adventure werden wir uns zum Start natürlich ausführlich auf den iOS-Geräten ansehen.

+++ 7:30 Uhr – Apple: Tim Cook gibt Sonderurlaub +++
Zwischen dem 25. und 27. November, also an Thanksgiving, haben die Apple-Mitarbeiter in den USA frei. Wie sich diese Entscheidung in Deutschland auswirkt, ist bisher unklar.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 1. Oktober (9 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Libratone Loop: Extravaganter AirPlay-Lautsprecher im Wollkostüm

libratone-loop-500Wenn ihr auf der Suche nach einem hochwertigen AirPlay-Lautsprecher mit exklusivem Design seid, und euch Loewe zu kantig ist, werdet ihr vielleicht mit Libratone glücklich. Der dänische Hersteller hat mit dem Loop ein neues, flexibel verwendbares aber leider auch nicht ganz günstiges Soundsystem mit „360°-Klang“ im Programm. Mit seinen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vevo und NHL - Neue Inhalte für das Apple TV

Mit einem stillen Update hat Apple das Apple TV in Deutschland mit neuen Inhalten bestückt. Mit dabei ist auch der heute in Deutschland gestartete Streamingdienst für Musikvideos "Vevo". Hierbei handelt es sich um ein Gemeinschaftsprojekt von Sony und Universal, welchem es im Gegensatz zu YouTube gelungen ist, einen Deal mit dem GEMA zu erzielen, der es Vevo gestattet, die Musikvideostreams auch in Deutschland anzubieten. Hierzu äußerte sich der für das internationale Geschäft zuständige Manager Nic Jones gegenüber der dpa mit den Worten: "Die Gespräche begannen zwar mit Forderungen, bei denen kein nachhaltiges Geschäft für uns möglich war, aber wir haben schließlich eine annehmbare Lösung gefunden." (via stern.de) Finanziert wird Vevo über Werbeclips, die nach jeweils drei Musikvideos eingespielt werden. Der Katalog umfasst aktuell ca. 75.000 Musikvideos, die in Deutschland über die Webseite, die ebenfalls bereits verfügbare iPhone-App (kostenlos im AppStore), die Xbox und eben auch das Apple TV abgerufen werden können. Ein entsprechendes Symbol findet sich bereits im Hauptmenü der Set-Top Box.

Für Freunde des US-Sports bietet Apple nun auch in Deutschland die Spiele der nordamerikanischen Eishockeliga NHL über das Apple TV an. Auch hierfür wurde bereits ein entsprechendes Symbol im Hauptmenü platziert. (mit Dank an Martin und Steffen!)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung wird auch A8-Prozessor von Apple herstellen

 a7-130920

Eigentlich hat man geglaubt, dass Apple die Produktion des neuen A8-Prozessors nicht mehr von Samsung durchführen lässt, da der Konzern in mehreren Rechtsstreitigkeiten gegen Apple vorgegangen ist. Apple versucht aus diesem Grund so wenig wie möglich über den Konzern fertigen zu lassen. Nun sind aber Informationen aufgetaucht, wonach Apple doch noch weiterhin auf Samsung setzen muss, um die gewünschte Stückzahl zu erreichen. Laut Quellen soll Samsung noch 30 bis 40 Prozent der Produktion übernehmen. Dies ist zwar schon eine deutliche Minimierung, dennoch bekommt man Einblick in die Fertigung der Chips und somit auch der verwendeten Technologie.

TSMC bekommt den Zuschlag
Doch es gibt einen neuen Mitspieler, der Samsung das Wasser abgräbt. So kann man damit rechnen, dass die restlichen Prozessoren direkt von TSMC gefertigt werden und somit schon über die Hälfte der Produktion umgelegt werden konnte. Samsung muss nun sein Wissen über die Prozessoren direkt an TSMC weitergeben, um die Entwicklung der Chips nicht zu gefährden. Damit wandert sehr viel Know-How von Samsung zu TSMC, was dem Konzern sicherlich nicht gerade passen dürfte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lösung für iMessage-Probleme & App Store-Abstürze, iOS 7 Handbuch auf Deutsch

In dieser kleinen Meldung haben wir drei aktuelle Themen aufgegriffen, die uns mehrfach von Nutzern herangetragen wurden.

iMessage

iMessage-Probleme unter iOS 7

In den letzten Tagen erreichten uns immer wieder Mails, in denen wir auf iMessage-Probleme hingewiesen wurden. Lars schrieb zum Beispiel: “Bei einigen iOS 7-Nutzern treten derzeit Probleme mit iMessage auf. Ist euch das Problem bekannt? Kennt ihr eine Lösung?

Auch wenn die Statusampel auf der Systemseite grün anzeigt, sind wohl einige Nutzer von diesem Problem betroffen. Eine wohl funktionierende Lösung stellen die Kollegen von MacRumors bereit: Navigiert in den Einstellungen zu “Nachrichten” und deaktiviert iMessage. Danach zurück und unter “Allgemein” > “Zurücksetzen” die “Netzwerkeinstellungen” zurücksetzen. iMessage wieder aktiveren und hoffen, dass das Problem behoben ist.

App Store bleibt weiß und stürzt ab

Des Weiteren haben viele Nutzer gefragt, was man gegen die Abstürze des App Store tun kann. Auch ein weiß bleibender Screen ist bei vielen ein Problem. Hier hilft eine ähnliche Lösung wie bei den iMessage-Problemen: Meldet euch unter “iTunes & App Store” einmal ab, beendet den App Store im Multitasking, klickt auf einen App Store-Link innerhalb der appgefahren-App oder auf einer anderen Webseite und meldet euch wieder an.

Wenn es im iTunes Store zu Problemen kommt, kann folgende Lösung helfen: In den Einstellungen unter Safari -> Cookies das Blockieren der kleinen Web-Kekse nicht aktivieren. Was auch immer das mit iTunes zu tun hat…

iOS 7 Benutzerhandbuch auf Deutsch

Wie wir schon vor wenigen Tagen kurz im Ticker vermerkt hatten, gibt es nun das offizielle Benutzerhandbuch zu iOS 7 auch in deutscher Sprache. Das Handbuch lässt sich als PDF-Dokument herunterladen und auch auf iPhone und iPad öffnen, die eBook-Version liegt weiterhin nur in englischer Sprache zum Download bereit. Gerade für Nutzer, die sich noch nicht ganz mit den neuen Funktionen von iOS 7 zurechtfinden, ist das Handbuch auf jeden Fall einen Blick wert. Einige versteckte Funktionen und Tricks haben wir bereits in diesem Artikel für euch zusammengefasst.

Der Artikel Lösung für iMessage-Probleme & App Store-Abstürze, iOS 7 Handbuch auf Deutsch erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps und reduzierte im MacAppStore am 1.10.13

Dienstprogramme

Did I Click Did I Click
Preis: Kostenlos
DesktopShelves DesktopShelves
Preis: „14,99$“ 1,79 €

Fotografie

Grafik & Design

Chaotica Free Chaotica Free
Preis: Kostenlos
Elements for iWork Elements for iWork
Preis: „19,99$“ 1,79 €

Soziale Netze

POP POP
Preis: Kostenlos

Lifestyle

Should I Sleep Should I Sleep
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Spotify führt Follow Button ein, Navigon mit Karten-Update, ehemalige MobileMe Kunden erhalten Speicher-Downgrade

Beim Musik-Streaming-Anbieter Spotify gibt es eine Neuerung. Nutzer von Spotify können sich ab sofort ganz einfach mit ihren Lieblingskünstlern, Bands, Magazinen, Blogs, Freunden und Musikredakteuren verknüpfen, nur ein Klick ist notwendig. Spotify führt den Follow-Button ein.

spotify_logo

Alle Spotify-Nutzer, die auf “Follow” klicken, erhalten ab diesem Zeitpunkt alle relevanten Updates von dem soeben gefolgten Spotify-Profil. So wird Spotify zum sozialen Netzwerk und ihr erhaltet News über kommende Alben eurer Liebelingsbands, neue Single-Veröffentlichungen, Redaktions-Playlists und vieles mehr.

+++++++

Am gestrigen Tag hat die Garmin Tochter Navigon für ihre Apps Navigon Europa, Navigon EU 10 und Co. ein neues Update bereit gestellt. Dieses bietet Verbesserungen im Zusammenspiel mit iOS 7, dem Garmin HUD und dem Mitfahrnewtzwerk flinc. Zudem gibt es verschiedene Stabilitätsverbesserungen und Fehlerbehebungen.

navigon261

Darüberhinaus stellt Navigon seinen Nutzern aktualisiertes Kartenmaterial zur Verfügung. Beim Öffnen der App werdet ihr auf das jüngste Karten-Update aufmerksam gemacht und könnt dieses installieren. Seitens Navigon heißt es

Im Hinblick auf die Kartenupdates bleibt alles wie gehabt: Regelmäßige (quartalsweise) Kartenupdates erhalten Kunden nach wie nur über die In App Fresh Maps XL. Über das gestrige Kartenupdate (Q3/2013) dürfen sich ausnahmsweise allerdings alle iOS Nutzer freuen: es wurde allen Nutzern kostenlos zur Verfügung gestellt.

+++++++

Dieses Mal hat Apple ernst gemacht. Bereits zwei Mal hat Apple das iCloud-Speicher-Downgrade für ehemalige MobileMe Kunden verschoben. Zum 30.09.2013 wurden Ex MobileMe Kunden nun von 25GB kostenlosen iCloud-Speicher auf 5GB Speicher herunter gestuft. Nachdem Apple erst vor wenigen Tagen noch einmal darauf aufmerksam gemacht hatte, verschickt der Hersteller am heutigen Tag abermals an eine Mail an alle ehemaligen MobileMe Kunden.

Sollten euch die kostenlosen 5GB Speicher für Backups, Dokumente und Mail nicht ausreichen (gekaufte Musiktitel, Filme, Apps, Bücher, TV-Sendungen und der Fotostream werden beim freien Speicherplatz nicht mitgerechnet), so könnt ihr für 16 Euro Pro Jahr 10GB zusätzlichen Speicher kaufen. Für 32 Euro pro Jahr gibt es 25GB weiteren Speicher und für 80 Euro pro Jahr sind es 50GB zusätzlichen iCloud-Speicher.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Carl Icahn: Apple soll Aktien im Wert von 150 Milliarden USD zurückkaufen

Apple Store in der Grand Central Station, New York City
Geht es nach dem Großinvestor Carl Icahn, der sich mit Tim Cook getroffen hat, soll Apple Aktien im Wert von 150 Milliarden US-Dollar zurückkaufen. Icahn twitterte von seinem Abendessen mit Tim Cook. Sie sollen über die Idee gebrütet haben, dass Apple 150 Milliarden US-Dollar investiert, und zwar in den Rückkauf eigene Aktien-Anteile. Man habe sich darauf geeinigt, den Dialog in drei Wochen fortzusetzen. Es ist allerdings unklar, wie Apples CEO (...). Weiterlesen!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Investor Icahn: Apple soll Aktien-Rückkaufprogramm aufstocken

Der Großinvestor Carl Icahn hat von Apple eine Ausweitung des Aktien-Rückkaufprogramms gefordert. Bei einem Treffen mit Apple-Chef Tim Cook sprach sich Icahn nach eigenen Angaben für eine Erhöhung des Investitionsvolumens von derzeit 60 auf 150 Milliarden Dollar aus.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Kanäle für deutsche Apple-TV-Nutzer

In Deutschland bringt Apple TV nun zwei weitere Kanäle auf den Fernseher: die Eishockey-Liga NHL sowie den Musiksender Vevo, der auch als App für iOS-Geräte erhältlich ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple testet intern bereits iOS 7.0.3

Quellen von Boy Genius Report nach hat Apple bereits mit internen Tests von iOS 7.0.3 mit der Buildnummer 11B491 begonnen und verteilt diese nun an Angestellte und ausgesuchte Partner. Dies ist das dritte Update zur Beseitigung von Fehlern in iOS 7, welches Apple vor knapp zwei Wochen auf den Markt gebracht hat. Version 7.0.1 stand nur für iPhone 5s und 5c zum Download bereit, 7.0.2 erschien h ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: Wetter-App Shade° fühlt sich auf iOS 7 zu Hause

shade-1Mit der Wetter-Applikation Shade° unterstreicht der iPhone-Entwickler Henri Normak, eine Theorie die bereits vor Veröffentlichung des iOS-Updates auf Version 7 hoch gehandelt wurde: Das neue iPhone-Betriebssystem versorgt App Store-Neuveröffentlichungen wieder mit mehr Sichtbarkeit, mehr Aufmerksamkeit und mehr Downloads als unter iOS 6 möglich gewesen wären. Die [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.0.3 bereits an Testpartner und Angestellte verteilt

Den Ausführungen von BGR zufolge wird iOS 7.0.3 von Apple bereits an Testpartner und Mitarbeiter verteilt.

Nächste Woche könnte die neue iOS Version dann auf kommerzielle Geräte kommen. Ein genaues Datum konnten die Quellen jedoch noch nicht festmachen. Mit der Build-Nummer 11B491 soll sich das Update ebenso wie seine zwei Vorgänger besonders auf das Bug-Fixing fokussieren – Bedarf besteht ja – und auch iTunes und der App Store rumpeln öfter mal. Der nächste größere Sprung auf iOS 7.1 folge dann, laut BGR, zum iPad Event Mitte Oktober.

wpid Photo 18.09.2013 1941 iOS 7.0.3 bereits an Testpartner und Angestellte verteilt
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Carl Icahn gibt Feedback zu Essen mit Tim Cook

Das Dinner zwischen Carl Icahn und Apple-CEO Tim Cook hat tatsächlich vor wenigen Stunden stattgefunden und der US-Großinvestor hat jetzt auch ein Feedback zu diesem gegeben. Offenbar verlief das Ganze recht gut und nach seinen Vorstellungen. Wie vor einiger Zeit bekannt wurde, wünscht sich der Investor einen größeren Aktienrückkauf von dem Unternehmen aus Cupertino, in [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kinderecke: Fiete und Fiete Match im Angebot für 89 Cent

Fiete1Für kurze Zeit: Fiete (AppStore-Link) und Fiete Match (AppStore-Link) lassen sich gerade für je 89 Cent statt normalerweise je 2,69 Euro aus dem App-Store laden. Wir hatten euch die bezaubernden Kleinkinder-Apps des sympathischen Entwickler-Teams bereits ausführlich
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.0.3 schon von Apple an Mitarbeiter verteilt

Nach iOS 7.0.2 ist vor iOS 7.0.3. Laut einem neuen Bericht verteilt Apple iOS 7.0.3 bereits an Mitarbeiter und Test-Partner.

Während im Oktober mit 7.1 – zum iPad-5-Release – gerechnet wird, scheint es doch noch die eine oder andere weitere Zwischenversion von iOS 7 für alle User zu geben. Laut bgr bekommen ausgewählte Apple-Angestellte aktuell schon die Möglichkeit, 7.0.3 auf ihre Devices zu laden. Einen genauen Veröffentlichungs-Termin gibt es natürlich gemäß noch nicht – aber Bedarf besteht. Bgr spekuliert, nächste Woche könnte Apple iOS 7.0.3 für alle User freigeben. Die Build-Nr. liegt mit 11B491 bereits auf dem Tisch.

iOS 7

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s und iPhone 5c: Margen sind höher als beim iPhone 5

Dass Apple mit seiner Hardware einen großen Profit erwirtschaftet, ist wahrlich kein Geheimnis. Aus nachvollziehbaren Gründen veröffentlicht das Unternehmen jedoch nicht, wie hoch der Profit pro verkaufter Einheit ist. Glaubt man dem Wall Street Analysten Chris Whitmore von der Deutschen Bank, so ist die Gewinnmarge sowohl beim iPhone 5s als auch beim iPhone 5c höher als beim Vorgänger, dem iPhone 5.

Marge iPhone 5s, 5c

69,4 Prozent Marge für das iPhone 5s

Wenig überraschend ist, dass Apple laut Whitmore mit jedem verkauften iPhone 5s mehr Gewinn macht als mit dem iPhone 5c. Allerdings ist der Unterschied prozentual gesehen marginal. Das iPhone 5c erreicht eine Marge von 69,4 Prozent, während das iPhone 5c bei 68,4 Prozent liegt. Das iPhone 5 erreicht eine Marge von 68,1 Prozent. Whitmore erklärt, dass die aktuellen iPhone-Versionen daher “sehr profitabel” für Apple sein werden, und das trotz der Tatsache, dass es immer noch Nachschubschwierigkeiten gibt.

Die Materialkosten des iPhone 5s sind niedriger als die des iPhone 5

Die Daten nimmt Whitmore von Drittpartei-Teardowns der iPhone-Modelle. IHS verordnet die Materialkosten des iPhone 5s bei 199 US-Dollar. Dem gegenüber standen 207 Dollar beim iPhone 5. Damit ist das iPhone 5s materialtechnisch trotz TouchID und Saphirglas-Homebutton günstiger als das iPhone 5. Die Kosten für die TouchID-Technologie werden aufgefangen von sinkenden Preisen bei fast allen anderen Komponenten.

Das iPhone 5c kommt auf  174 US-Dollar Materialkosten, was 16 Prozent unter den Kosten des iPhone 5 liegt. Dies liegt zu großem Teil an dem Gehäuse aus Polycarbonat. Allein das macht 13 Dollar des Unterschiedes aus.

Dies sind die Zahlen, die Whitmore ermittelt hat. In einem konkurrierenden Bericht von UBS (via Wall Street Journal) liegen die Materialkosten für das iPhone 5s bei 213 Dollar und die des iPhone 5c bei 156 Dollar. Die Marge beider Geräte liegt laut UBS bei 45-55 Prozent. Darin eingerechnet sind neben der Herstellung auch die Transportkosten.

Nachfrage bleibt hoch

Alle Quellen sind sich jedoch einig, dass die Nachfrage nach den neuen iPhones weiterhin sehr hoch bleibt. Whitmore kontaktierte 20 Apple Stores in den USA, dem Vereinigten Königreich sowie Australien. Die universelle Aussage war, dass die eintreffenden iPhone 5s nahezu sofort wieder verkauft werden. Teilweise seien eintreffende Lieferungen bereits nach 30 Minuten wieder komplett verkauft. 

Besser sieht es beim iPhone 5c aus, das meistens sofort verfügbar ist. Daraus resultiert, dass vor allem viele Kunden, die vom iPhone 4 oder 4s aus upgraden wollen, lieber zum iPhone 5c greifen als auf ein iPhone 5s zu warten.

Aus der hohen Nachfrage in Kombination mit seinen geschätzten Margen folgert Whitmore, dass Apple wie gewohnt ein starkes Weihnachtsquartal haben wird.

(via Apple Insider)

Das iPhone 5S & 5c jetzt bestellen

Telekom
im Complete Comfort Tarifab 17,96 € / Monatzum Angebot
o2
im Blue All-in Tarifab 19,99 € / Monatzum Angebot
Vodafone
im Red Tarifab 48,99 € / Monatzum Angebot
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Libratone Loop: stylischer Lautsprecher mit AirPlay-Qualitäten

Libratone hat mit dem Libratone Loop einen neuen drahtlosen Lautsprecher vorgestellt, der einiges zu bieten hat und nicht einfach nur stylisch aussieht. Libratone ist ein skandinawischer Lautsprecher-Hersteller, der seit Jahren am macht ist und in der Vergangenheit bereits einige interessante Produkte hervorgebracht hat. So sind wir beispielsweise im vergangenen Jahr auf den Libratone Zipp näher eingegangen.

libratone_loop

Das jüngste Mitglied der Libratone-Familie ist er Libratone Loop. Dabei kombiniert der Lautsprecher einen 360 Grad FullRomm-Klang mit stylischem Design und der drahtlosen AirPlay-Streaming-Technologie. Dank Wandhalterung und Duo-Stativ kann Libratone Loop entweder an der Wand montiert oder auf dem Tisch, Regal oder sonst wo platziert werden.

Der Bezug von Libratone Loop ist aus feiner italienischer Wolle und kann schnell und einfach gewechselt werden. Zusätzliche Hüllen in verschiedenen Farben sind erhältlich, so dass ihr Loop passend zu den eigenen vier Wänden individualisieren könnt.

Genau wieder der Rest der Libratone Familie arbeitet auch der neue Lopp mit der Apple AirPlay Technologie drahtlos zusammen, so dass ihr vom iPhone, iPad, Mac oder PC Musik “over the air” über den Lautsprecher abspielen könnt. Der Lautsprecher kann sogar ohne eine bestehende WLAN-Verbindung über die PlayDirectT-Technologie von Libratone genutzt werden, die in enger Verbindung mit AirPlay und DLNA arbeitet und eine direkte WLAN-Verbindung zwischen dem Loop und jedem kompatiblen Gerät herstellt. Das drahtlose High-End Audio-Erlebnis lässt sich überall hin mitnehmen, die Notwendigkeit sich in der Nähe eines WLAN-Netzwerks aufhalten zu müssen entfällt. Darüber hinaus unterstützt Libratone Loop das drahtlose Streamen von Spotify, Pandora und Internet-Radiostationen.

Unter der Haube sorgen ein digitaler Signalprozessor (DSP) und ein digitaler Verstärker sorgen in Kombination mit zwei 1-Zoll Bändchen-Hochtönern und einem 4-Zoll Subwoofer mit Bassreflexröhre für den passenden Sound.

Libratone Loop ist in Pepper Black, Salty Grey oder Raspberry Red ab sofort im Libratone-Webshop erhältlich. Im Laufe des Oktobers 2013 startet der Verkauf über Apple Retail Stores, den Apple Online Store und weitere Händler. Der Preis liegt bei 499 Euro. Die wechselbaren Bezüge gibt es vielen bunten Farben, darunter Pineapple Yellow, Passion Pink, Plum Purple, Petrol Blue und Icy Blue für 59 Euro.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Native Instruments drängt mit Maschine 2.0 ins Musik-Studio

Neues Controller-Pult, neue Software: Native Instruments peppt sein Musikproduktionssystem Maschine gehörig auf. Wir haben bereits einen Blick auf die Hard- und Software werfen können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Umfrage: E-Books werden immer beliebter

Jeder fünfte Deutsche (21%) liest digitale Bücher. Das hat eine Umfrage des Hightech-Verbands BITKOM ergeben. Kein Wunder bei der stetig wachsenden Anzahl von verkauften Tablets und E-Readern – sollte man meinen. BITKOM prognostiziert für 2013 8 Millionen Tablet- und 832.000 E-Book-Reader-Verkäufe. Die meisten Deutschen lesen E-Books dennoch auf herkömmlichen Desktop-Rechnern oder Laptops (77% ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iCloud-Speicherupgrade für ehemalige MobileMe-Nutzer endet heute

Als Apple im Jahr 2011 iCloud als kostenlosen Nachfolger von MobileMe einführte, erhielten ehemalige Kunden des Vorgängerdienstes für ein Jahr 20 GB zusätzlichen Speicherplatz bei iCloud als Dankeschön für den vorherigen Kauf des kostenpflichtigen MobileMe. Dieser wurde sogar im vergangenen Jahr noch einmal um ein weiteres Jahr verlängert. Mit dem heutigen Tage endet jedoch das Bonusangebot und Nutzer, die dieses in Anspruch genommen haben, werden automatisch auf die kostenlos in iCloud enthaltenen 5 GB zurück gestuft. So, wie es Apple in zwei Erinnerungs-E-Mails angekündigt hatte. Hat man sich hierauf nicht entsprechend vorbereitet, kann dies im schlechtesten Fall zur Folge haben, dass die iCloud-Dienste nun nicht mehr funktionieren. Dies ist genau dann der Fall, wenn man keinen kostenpflichtigen Plan abgeschlossen und dennoch die 5 GB Grenze überschritten hat. In diesem Falle funktionieren iCloud Backup, Dokumente in der Cloud und iCloud E-Mail solange nicht mehr, bis man den Speicherverbrauch wieder auf unter 5 GB gesenkt hat. Die Grenze kann man dabei durchaus schnell reißen. Während weder die Inhalte des Fotostream, noch die von iTunes in der Cloud oder iTunes Match gegen das Inklusivvolumen gerechnet werden, verschlingen iCloud-Backups von iOS Geräten je nach Speicherkapazität schnell mehrere Gigabyte. Möchte man seine Backups weiterhin online ablegen und reichen die 5 GB Inklusivvolumen nicht aus, hilft nur eine Aufstockung des Speicherplatzes. Apple bietet hierzu die folgenden Stufen an, die zusätzlich zu den 5 GB gelten

  • 10 GB für € 16,- pro Jahr
  • 20 GB für € 32,- pro Jahr
  • 50 GB für € 80,- pro Jahr

In einem Support-Dokument informiert Apple noch einmal detailliert, wie genau der Up- oder Downgrade des iCloud-Speicherplatzes funktioniert. Übrigens empfiehlt es sich, den Speicher im Zweifel schrittweise anzuheben. Ist man bereits im Besitz eines Speicherplans und erhöht diesen vor Ablauf der Jahresfrist, wird die ursprüngliche Buchung anteilig angerechnet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Festival 2013: Highlights-Video, EPs der Auftritte, Aufzeichnungen weiterhin online

Apple hat in einem neuen Video die Highlights des iTunes Festivals 2013 zusammengefasst. In etwas mehr als einer Minute werden einige spezielle Momente der Veranstaltung gezeigt.

Das iTunes Festival 2013 ist am gestrigen Montag mit den Auftritten der Künstler Katy Perry, Iggy Azalea und Icona Pop zu Ende gegangen.

Während des gesamten Septembers traten im Roundhouse in London täglich Künstler für das iTunes Festival 2013 auf. Die Tickets waren kostenlos und wurden Verlost — für die 30 Konzerte nahmen über 20 Millionen Musikfans am Wettbewerb teil.

Alle Konzerte wurden rund um den Globus kostenlos via iTunes Festival App, im iTunes Store und mit Apple TV live übertragen. Die Aufzeichnungen der Konzerte bleiben noch bis Ende Oktober über die drei Kanäle verfügbar und können kostenlos erneut angeschaut werden. Ausserdem sind EPs der Auftritte zum Kauf in iTunes erhältlich.

Highlights vom iTunes Festival 2013

Kleiner Tipp: Wer über diesen Link im iTunes Store einkauft, unterstützt damit macprime.ch! Der Preis für euch bleibt gleich - wir erhalten von Apple 4% Provision!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Serious Eats & Feedie: Neue Apps für gutes Essen

Gleich zwei empfehlenswerte Apps zum Thema Essen stehen neu im Store: Feedie und das Magazin Serious Eats.

Teilt Ihr gerne Bilder vom Essen? Die kostenlose iPhone-App Feedie setzt genau da an. Einfach via Facebook oder Twitter anmelden, Foto bei einem teilnehmenden Restaurant machen und hochladen. Das Restaurant spendet dann pro hochgeladenem Bild einen Betrag an “The Lunchbox Fund”, der sich darum kümmert, dass Schulkinder in Südafrika etwas zu essen bekommen. Also einfach ein Foto vom Essen teilen und gute Tat vollbringen. (ab iPhone 4, ab iOS 5.0, englisch)

Feedie Screen1

Serious Eats, unser zweiter Tipp, ist eine Online-Community – hier treffen sich Feinschmecker. Mit dem Universal-Magazin bekommt Ihr interessante Artikel rund ums richtige Kochen und Essen serviert. Eine Monats-Abo kostet 1,79 Euro, für ein Jahr bezahlt Ihr 17,99 Euro. Eine Ausgabe dürft Ihr kostenlos lesen.

Serious Eats

Mit dabei sind jedes Monat Rezepte, Restaurant-Tipps, Geschichten und mehr. Die aktuelle Ausgabe dreht sich monothematisch ums Grillen – die schönen Grafiken machen genauso viel Appetit auf einen Download wie die Tipps und Rezepte. (ab iPhone 3GS, ab iOS 6.0, englisch)

Feedie Feedie
Keine Bewertungen
Gratis (iPhone, 13 MB)
Serious Eats Magazine Serious Eats Magazine
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 24 MB)

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das Mobiltelefon wird 30 – Der Trend Handy

30 Jahre und viele Meilensteine prägen das Mobiltelefon. Man könnte fast sagen, dass ein Handy heutzutage schon genauso zur persönlichen Garderobe gehört, wie das Paar Schuhe. Jeder besitzt eins – vom 10 jährigen Schüler bis hin zum erfolgreichen Manager, sogar die Ü 80 Generation hat teilweise ein Mobiltelefon. Natürlich hat die Nutzung hier jeweils einen anderen Schwerpunkt. Für den einen ist es nur eine Art Hobby, für den anderen ein fest in den Arbeitsalltag integriertes Gerät. Das Handy ist, egal für wen, zu einem immens wichtigen Begleiter geworden und die Frage welches man hat, spielt für viele eine große Rolle. Mittlerweile wurde es sogar schon wieder abgelöst: von dem Smartphone. Wer keins hat, ist irgendwie nicht mehr so richtig up to date. Ob man es nun will oder nicht – die Gesellschaft zwingt sich heutzutage regelrecht selbst dazu jedem Trend zu folgen. Es ist schon irgendwie zum Problem geworden, immer auf der Suche nach dem Neusten zu sein – und was noch viel schlimmer ist: nicht mehr abschalten zu können, weil man ständig erreichbar sein will oder muss. Aber ob man das nun gut findet oder nicht, muss jeder für sich selbst entscheiden.

Das beste Handy bzw. Smartphone?

Es ist quasi gar nicht verwunderlich, dass ständig neue Modelle auf den Markt kommen. Die verschiedenen Hersteller arbeiten sozusagen ständig und immer daran, ein noch “besseres” Mobiltelefon auf den Markt zu bringen und sich somit ihren Standpunkt zu sichern. Denn das dieser mittlerweile ein ganz “heißes Pflaster” geworden ist, sollte jedem klar sein. Er ist mittlerweile so überschwemmt, dass der Verbraucher gar nicht mehr weiß, welches er überhaupt kaufen soll. Sie können sich lediglich nur an Berichten, ob im Internet oder anderen Medien, orientieren und gegebenfalls mit anderen Nutzern austauschen. Natürlich gibt es Hersteller, die den hart umkämpften Markt dominieren und deren Produkte man bevorzugt nutzt. Und bei diesen informiert man sich dann auch meistens über neue Trends. Aber es schadet auch nicht, mal über den Tellerrand hinaus zu schauen.

Kostenfalle

Es hat sich gezeigt, dass bei manchen Modellen Geld für viele Menschen keine Rolle spielt. Sie geben es gerne aus, weil sie unbedingt dieses bestimmte Smartphone haben wollen. Das kann in manchen Fällen auch mal nach hinten losgehen. So locken viele Anbieter mit “günstigeren” Angeboten, wenn Sie zusätzlich auch noch einen Vertrag abschließen. Für den einen sehr lohnenswert, für den anderen die reinste Kostenfalle. Sicherlich ist das sonst sehr teure Mobiltelefon bei einem zusätzlichen Vertragsabschluss weitaus günstiger – Sie zahlen es nämlich monatlich mit der Vertragsgrundgebühr ab – aber Sie sind somit auch an Rahmenbedingungen gebunden. Deshalb ist es ratsam, sich vor dem Kauf eines neuen Telefons doch mal die verschiedenen Anbieter und die neuen Modelle auf den Markt anzuschauen. Auf http://www.preisvergleich.de/kategorie/Mobiltelefone/8205/ gibt es die Möglichkeit die verschiedenen Modelle zu vergleichen und sich einen Überblick über den Markt zu verschaffen. Preisvergleich.de ist der ideale Online Anbieter in Sachen Preise vergleichen. Eine leicht verständliche und Transparente Oberfläche erleichtert das Suchen für Sie. Und, die Seite ist immer auf dem aktuellsten Stand der Dinge. Vorteilhaft ist hier auch, das man nur bestimmte Hersteller oder Modelle herausfiltern und vergleichen kann. Wenn Sie z.B. einen bestimmten Mobilfunktarif suchen, geben Sie dies einfach in die Suchmaske ein. Der Preisfilter listet daraufhin nur Angebote auf, die in die angegebene Preisspanne fallen.

Trends

Für einen Großteil der Menschen ist es wichtig, mit den Trends zu gehen und das Modell zu besitzen, das quasi gerade “in” ist. Das Mobiltelefon ist zu einem Statussymbol geworden, etwa wie das Auto oder das eigene zu Hause.
Die Medien, in jeder Form, informieren uns täglich über die neuesten Trends. Auch unser Vertragspartner, wenn man denn einen Vertrag hat, schickt in regelmäßigen Abständen Newsletter raus, um uns eventuell ein neues Telefon zu verkaufen. Überlegen Sie sich vorher, ob Sie überhaupt ein neues brauchen, oder ob Sie eventuell auch zu den Menschen gehören, die mit jedem Trend mitgehen. So kann man Geld sparen – wenn man möchte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tagesgeld App – Vergleichen war noch nie so einfach

Wer Geld auf der hohen Kante hat, sollte damit Zinsen verdienen. Hierzu hat das Vergleichsportal Tagesgeld.info eine kostenlose App herausgebracht, mit der Fest- und Tagesgeldvergleiche noch einfacher gemacht werden können. Dabei listet die Tagesgeld App sämtliche aktuelle Konditionen der jeweiligen Anbieter auf und ermittelt zeitgleich den zu erwartenden Ertrag.

Tagesgeld App: Leistungen im Überblick

  • kostenlose App für iPhone, iPod touch und iPad
  • liefert die aktuellsten und höchsten Zinsofferten für Tages- und Festgeld
  • transparente und übersichtliche Darstellung der Konditionen
  • ermittelt zeitgleich den höchstmöglichen Zinsertrag
  • Prüft Sicherheiten der Banken, wie etwa die Einlagensicherung
  • Neuabschlüsse sind direkt von der App aus möglich
  • Mit aktuellen Nachrichten aus dem Bankwesen stets bestens informiert

Tages- und Festgeldvergleich bequem von unterwegs aus

Eine Kapitalanlage sollte sicher und ertragreich sein. Die besten Konditionen und Sicherheit bieten aktuell die Fest- und Tagesgeldkonten. Um nicht an den erstbesten Anbieter aus der Vielzahl von potenziellen Finanzpartnern zu geraten, sollte ein transparenter Vergleich der Fest- und Tagesgeldanbietern sowie deren spezifischen Konditionen durchgeführt werden. Der Vorteil eines Tagesgeldkontos liegt darin, dass das angelegte Kapital täglich verfügbar ist und dennoch attraktiv verzinst wird. Es eignet sich vor allem für Anleger, die ihr Geld zwar renditereich anlegen möchten, nicht jedoch darauf verzichten wollen. Für diejenigen, die Ihr Geld für einen bestimmten Zeitraum entbehren können, eignet sich das Festgeld. Der Vorteil: Bessere Verzinsung und somit höhere Erträge. Die Laufzeit kann zwischen einem Monat und fünf Jahren beliebig gewählt werden.

Mit der kostenlosen App immer und überall auf dem aktuellen Stand

Das Problem bei den Kapitalanlagen ist, dass der Zinssatz nicht einheitlich festgelegt ist und variiert von Bank zur Bank erheblich. Nur Anleger, die ständig die aktuellen Zinsofferten miteinander vergleichen, können das Maximum aus ihrem Kapital herausholen. Dies ist jedoch zumeist kost- und zeitaufwändig. Aus diesem Grund hat das Vergleichsportal Tagesgeld.info die kostenlose Tagesgeld App herausgebracht, die es dem Nutzer ermöglicht von unterwegs aus eine schnelle und umfassende Analyse für das Anlagevermögen durchzuführen.

Aktuelle News aus der Finanzwelt sowie zahlreiche Musteranschreiben für die Kommunikation mit den Anbietern im PDF-Format runden die umfangreiche Leistungspalette der Gratis-App ab.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Trace 2: in diesem Puzzle-Plattformer musst du die Plattformen selbst einzeichnen


Nun wollen wir euch den Puzzle-Plattformer Trace 2 ( AppStore ) von Indie-Entwickler Kevin Calderone vorstellen, auf dessen Release wir bereits kurz hingewiesen hatten . Wie der Name unschwer erkennen lässt, handelt es sich um den Nachfolger von "Trace" ( AppStore ), einem bereits 2008 veröffentlichten Spiel, das im AppStore im Schnitt auf 3,5 Sterne kommt und aktuell kostenlos angeboten wird. Das neue Spiel kann als 2,69€ teure und ca. 47 Megabyte große Universal-App seit dem letzten Spiele-Donnerstag aus dem AppStore geladen werden.

Wer den Vorgänger kennt, weiß schon, worum es sich in weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Münchner Patentamt lehnt Apple-Patentklage ab!

2007-ipod-touch-steve-jobs-pocket-ipod-evolution

Erneut geht es um das bekannte “rubber-banding-Patent”, welches von Apple in fast allen wichtigen Ländern im Jahr 2007 eingereicht worden ist. Das Patent beschreibt das Verhalten von Inhalten, wenn man das obere Ende eines Contentbereiches erreicht, oder das untere Ende des besagten Bereiches. Motorola (Google) und auch Samsung haben diese Patente nicht beachtet und die Technologie in den kommenden Smartphones verbaut. Natürlich hat dies Apple nicht gerne gesehen und in Amerika erfolgreich geklagt. Auch in der EU wollte man aufgrund dieses Patents klagen, um Schadenersatzforderungen gegenüber Google und Samsung geltend machen zu können. Ein Richter in München hat nun aber ein Urteil gesprochen, mit dem wenige gerechnet haben.

Apple ist selbst Schuld!
Der angesprochene Richter stützt sich auf die erste Vorstellung des iPhones im Jahr 2007. Hier hat Steve Jobs höchst persönlich das iPhone vorgestellt und auch die damit verbundene Funktion des rubber-banding. Das Patent wurde aber erste einige Monate nach der Vorstellung eingereicht und somit hätte die Konkurrenz genügend Zeit gehabt, um das nicht patentierte Wissensgut zu kopieren. Somit wäre das Patent nicht tragend und man können keine Forderungen geltend machen. Damit dürfte auch dieser Fall endlich ein Ende gefunden haben. Ob Apple in Berufung gehen wird, bleibt abzuwarten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fiete & Fiete Match: Zwei Top-Apps für Kinder nur 89 Cent

Mit Fiete und Fiete Match gibt es gleich zwei tolle Kinder-Apps im Angebot. Gefordert werden nur jeweils 89 Cent.

Fiete Match 1Fiete Match 2Fiete 3Fiete 2

Da werden sich eure kleinen freuen, wenn sie nachher vom Spielen wieder hereinkommen und ins Bett gebracht werden wollen. Überrascht sie doch einfach mit einer (oder gleich zwei) Kinder-Apps. Mit Fiete und Fiete Match gibt es heute jedenfalls das passende Futter im Angebot. Für welche App ihr euch entscheidet, hängt vorrangig vom Alter des Nachwuchses an. Während Fiete als einfaches “Bilderbuch” am besten bei Kinder zwischen zwei und vier Jahren ankommen dürfte, stellt Fiete Match mit seinen Memory-Spielen auch für deutlich ältere Kids noch eine Herausforderung dar. Beide Apps kosten normalerweise 2,69 Euro und sind als Universal-App für iPhone und iPad geeignet.

In Fiete (App Store-Link) kann man mit einem Seemann auf insgesamt 19 Seiten auf Entdeckungstour gehen. Mal steht Fiete im Regen und muss mit einem Regenschirm versorgt werden, mal muss man Eiskugeln in eine Waffel bugsieren oder Äpfel von einem Baum pflücken. In keinem einzelnen Level gibt es dabei eine Erklärung in Schrift oder Ton, auf die richtige Idee muss man selbst kommen. Als interaktives Kinderbuch macht Fiete jedenfalls eine tolle Figur und gefällt uns besonders aufgrund der tollen Zeichnungen und Animationen. Vielleicht gibt es von den Entwicklern ja bald sogar noch ein Updates, das erneut weitere Inhalte hinzufügt – uns würde das ganz sicher nichts ausmachen.

Fiete Match macht auch den Eltern Spaß

Mindestens genau so gut gefällt uns Fiete Match (App Store-Link), ein spannendes Memory-Spiel, das auch aufgrund der verschiedenen Schwierigkeitsstufen zu überzeugen weiß. In Fiete Match steht ein Leuchtturm im Mittelpunkt, der stellvertretend als Hauptmenü dienen muss. Von dort aus gelangt man zu sechs verschiedenen Spielen, in denen man direkt gegen den Seemann antreten darf. Natürlich gilt es, immer die richtigen Pärchen zu finden, das ist aber gar nicht mal so einfach.

Während man bei den Meerestieren einfach nur die passenden Tiere finden muss, muss man in den anderen Spielen schon um die Ecke denken. So müssen etwa kleine Zahlen den passenden Additionen zugeordnet werden, in einem anderen Spiel muss man Sehenswürdigkeiten und die entsprechenden Städte miteinander kombinieren.

Der Artikel Fiete & Fiete Match: Zwei Top-Apps für Kinder nur 89 Cent erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Watchever mit Update: Pakete nun In-App buchbar

Watchever hat heute ein Update bekommen. Die wichtigste Neuerung: Nun können Pakete auch In-App gekauft werden.

Bisher musste man den kleinen Umweg über die Website nehmen, um sich zu anmelden bzw. zu bezahlen. Mit Version 1.1.0 entfällt das. In der App kann entweder das Film- und Serien-Flatpaket für 8,99 Euro (1 Monat) gekauft werden – oder Ihr entscheidet Euch für das 3-Monats-Paket. Es kostet 14,99 Euro und lässt sich pro Kunde nur einmal auswählen.

Watchever Paket In-App

Außerdem gab es iOS-7-Anpassungen und diverse Bugfixes. Wer Watchever wirklich noch nicht kennen sollte: Ihr schaut was Ihr wollt, so lange und so oft Ihr wollt und bezahlt nur einmal pro Monat. Watchever bietet Serien-Staffeln bekannter Hits, aber auch zahlreiche Filme. Der Content lässt sich auch auf Apple TV empfangen.

Watchever Watchever
(1526)
Gratis (uni, 45 MB)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenloses Karten-Update für Navigon-App

Das aktualisierte Kartenmaterial lässt sich auch von Nutzern beziehen, die kein Fresh-Maps-Paket gebucht haben. Die Navigon-App und einige In-App-Käufe sind derzeit zu einem reduzierten Preis erhältlich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Moleskine-Notizbücher aus iPad-App Paper drucken lassen

Paper
Für Nutzer der iPad-App Paper ist es jetzt möglich, gesammelte Notizen aus der App heraus als spezielles Moleskine-Notizbuch zu drucken. Der App-Entwickler FiftyThree ist mit dem Hersteller der bekannten Notizbücher dazu eine Kooperation eingegangen. Wer Paper auf dem iPad nutzt, eventuell noch mit einem Bluetooth-Stift wie dem Pogo Connect, der kann erstaunliche Ergebnisse erzielen bei Zeichnungen und Skizzen. Wer diese nicht nur in digitaler Form, sondern auch stilgerecht ausgedruckt haben (...). Weiterlesen! 
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple testet angeblich iWatch mit flexiblem Screen

Wird Apple's iWatch einen flexiblen AMOLED-Screen besitzen? Die koreanische Website “chosun” geht zumindest davon aus.

Den aus “Industrie-Quellen” basierenden Gerüchten sollte man jedoch mit einer genügenden Portion Zweifel begegnen: Apples iWatch, die voraussichtlich im Jahr 2014 erscheinen wird, soll neben zahlreichen Gesundheits- und Fitness-Sensoren auch einen Flexi-Screen besitzen. Demnach arbeite Apple aktuell an drei verschiedenen Varianten der Smartwatch mit unterschiedlichen Bildschirmgrößen: 1,3 Zoll, 1,4 Zoll und 1,5 Zoll, wobei man die letztgenannte Version bereits in kleinen Mengen produziert haben soll. Die iWatch soll als alltäglicher Begleiter besonders im Gesundheitsbereich etabliert werden. Mit einem flexiblen Display würde Apple der Konkurrenz weit voraus sein.

wpid Photo 11.09.2013 1605 Apple testet angeblich iWatch mit flexiblem Screen

[via chosun]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Martha Stewart steigt gegen Patenttroll in den Ring

Nachdem Apples Intervention gegen den Patentverwerter Lodsys vorerst erfolglos war und die von Google initiierte Prüfung der strittigen Patente noch andauert, wirft Martha Stewart dem Schrecken aller App-Entwickler den Fehdehandschuh hin.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac: Tower-Attack-Spiele “Anomaly 2″ & “Anomaly Warzone Earth” günstiger

Zwei tolle Mac-Spiele lassen sich heute zum Sparpreis laden.

Anomaly 2Auch im Mac-Bereich lässt sich wieder Geld sparen. Mit “Anomaly 2″ und “Anomaly Warzone Earth” gibt es heute zwei Mac-Spiele günstiger, in denen das gleiche Spielprinzip verfolgt wird.

Anomaly 2 (Mac Store-Link) ist dabei das neuste Spiel aus dem Hause “11 bit studios”. Erstmals seit dem Start im Juni ist Anomaly 2 reduziert zu haben, statt den sonst veranschlagten 13,99 Euro werden jetzt nur 6,99 Euro fällig. Benötigt werden 2,5 GB freier Speicherplatz, sowie mindestens OS X 10.8 oder neuer.

Wie schon angedeutet handelt es sich nicht um ein klassisches Tower-Defense-Spiel. Hier werden die Rollen getauscht, so dass man keine Türme an den Wegesrand bauen muss, sondern als Angreifer durch die Level schreitet, um die gegnerischen Geschütztürme zu vernichten. In der zweiten Version von Anomaly sind neue Eigenschaften im Kampagnen-Modus hinzu gekommen, so dass es zum Beispiel eine dynamische Turm-Verteidigung oder einen neuen Mehrspielermodus gibt.

Stellvertretend möchten wir für Anomaly 2 das eigentliche Gameplay noch einmal aufdröseln. In jedem Level gilt es sich mit seiner Armee aus Panzern einen Weg durch die Verteidiger zu bahnen. Dazu wird vorher eine Route festgelegt, die der Konvoi nehmen soll. Die Aufgabe des Spielers ist es darauf zu achten, dass keine Verluste verzeichnet werden und das man mit mindestens einem Fahrzeug am Ziel ankommt. Power-Ups für eine bessere Schusskraft oder Reichweite sind ebenfalls vorhanden.

In Anomaly 2 gibt es einen zusätzlichen Mehrspieler, so dass man Freunde zum Duell auffordern kann. Ein Spieler agiert als Angreifer, der andere versucht dabei die Verteidigung aufrecht zu erhalten. Für 6,99 Euro ein richtig tolles Spiel mit hübschen Grafiken und einem innovativen Spielprinzip.

Im gleichen Atemzug müssen wir dann aber auch noch Anomaly Warzone Earth (Mac Store-Link) nennen. Hierbei handelt es sich um den Vorgänger, der so einige Preise abgeräumt hat – zum Beispiel den Design Award 2011 von Apple. Das 445 MB große Mac-Spiel verfolgt natürlich das gleiche Gameplay und kommt im Schnitt auf gute vier von fünf Sternen. Statt den sonst verlangten 8,99 Euro werden die potentiellen Käufer mit einem Preis von nur 2,69 Euro gelockt.

Im Anschluss findet ihr noch einmal einen Trailer (YouTube-Link) zur zweiten Version, die wir natürlich dem Vorgänger vorziehen würden.

Anomaly 2 im Video

Der Artikel Mac: Tower-Attack-Spiele “Anomaly 2″ & “Anomaly Warzone Earth” günstiger erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

VEVO – Schau kostenlos Musikvideos, Livekonzerte und Original VEVO Shows in HD & entdecke neue Künstler

Mit der VEVO App kannst Du auf Deinem iOS Gerät (iPhone, iPad oder iPod touch) Musikvideos schauen, Livekonzerte streamen und neue Musik entdecken – kostenlos, jederzeit und überall! VEVO bringt Dir über 75.000 Musikvideos von mehr als 21.000 Künstlern aus allen Genres. Check it out.

VEVO TV ist Dein neuer 24/7 Musik-Kanal. Schalt ein, lehn Dich entspannt zurück und schau Musikvideos, Livekonzerte, Orignal VEVO Shows und das Beste aus dem VEVO Katalog – made by music lovers for music lovers. In Full HD siehst Du hier die neuesten Video-Premieren und die besten Klassiker. Pop, Rock, HipHop, R&B, Metal, Alternative… – die Auswahl ist schier endlos. Falls Du einen tollen Clip entdeckst, ihn aber gerade nicht schauen kannst – speichere ihn einfach in Deiner “Später ansehen” Playlist. VEVO TV: immer dabei.

Lade Dir VEVO jetzt herunter und sei Teil einer Community von Millionen Musikfans weltweit, die Musikvideos in höchster Qualität auf VEVO genießen – jederzeit und überall. VEVO für iOS funktioniert mit allen Netzverbindungen, aber für die beste Streaming-Qualität loggst Du Dich am besten ins WLan ein wo immer es geht.

Mit VEVO kannst Du:
*Exklusive Videos, Premieren und ausgewählte Live-Performances kostenlos schauen
*Auf Deiner Facebook Timeline die Freigabe an- und ausschalten, mit der man sieht, welche Videos Du kuckst
*Auf Deine auf dem Gerät gespeicherten Playlisten zugreifen ohne Dich einzuloggen
*Cloud Playlisten mit Deinen Playlisten synchronisieren, egal ob im Web oder mobil
*Mit der Match my Music Funktion nach Videos der Künstler in Deiner iOS Bibliothek suchen
*Mit Music Maps sehen, welche Musikvideos um Dich herum und in der Welt abgespielt werden
*Musikvideos über Facebook und Twitter mit Freunden teilen
*Mit Airplay alle VEVO Musikvideos auf Deinem Apple TV schauen
*Dich mit Deinen Freunden auf Facebook verbinden um zu sehen, welche tollen Clips sie gerade schauen, und sie zu VEVO einladen, falls sie nicht eh schon Fans der Plattform sind
*Dich von uns bespielen lassen mit Continuous Play, Damit Du ständig neue Empfehlungen erhältst und der Flow an tollen, auf Dich abgestimmten Clips niemals versiegt

BITTE BEACHTE: Manche Videos und Funktionen sind in Deiner Region vielleicht nicht verfügbar wegen Einschränkungen durch die Rechteinhaber.


VEVO - Anschauen Musikvideos VEVO - Anschauen Musikvideos
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Benchmarksoftware Cinebench in neuer Version

Maxon hat die Benchmarksoftware Cinebench in der Version R15 (109 MB, englisch) vorgestellt. Wichtigste Neuerung: Unterstützung für bis zu 256 Prozessorthreads. Das kostenlose Programm testet die Leistung von Hauptprozessor und Grafikchip.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple erhält Patent für Retail Store in Shanghai

Das US Patent- und Markenamt hat Apple ein Patent zugesprochen, mit dem der Hersteller einen massiven Zylinder beschreibt, der als Eingangsbereich des Apple Retail Stores in Shanghai dient. Ursprünglich im Jahr 2011 eingereicht, kann Apple nun das Patent “Glass building panel and building made therefrom” sein eigen nennen.

patent_zylinder

Das US-Patent mit der Nummer 8,544,217 umfasst nicht nur das Design des überdimensinalen Glaszylinders, sondern auch die Art des Glases sowie die Konstruktion. Genau wie das Design des Apple Stores an der 5th Avenue in New York besteht auch der Eingangsbereich des Stores in Shanghai aus Glas und verschiedene Metallstreben.

Allerdings ist der Zylinder in China komplexer, da Apple nicht auf einfache Glasplatten sondern auf gekrümmtes Glas bei der Konstruktion setzt. Viele verschiedene gekrümmte Glasbauteile werden zu einem Zylinder zusammengefügt. Apple musste sich für die Konstruktion eine besondere Art und Weise ausdenken, wie die verschiedenen Bauteile ineinander greifen.

Als Erfinder werden David Andreini, Karl Backus, Jon F. Cooksey, Tim Eliassen, Scott David Hazard, Holger Krueger, Peter Lenk, James O’Callaghan und Yutang Zhang genannt. Auch der Name Steve Jobs taucht in den Unterlagen auf. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Auch auf iPhone und iPad: iCab lädt Mediathek-Videos aus dem Netz

mediatheken-downloadAm Freitag haben wir euch mit der französischen Webseite von Florian Crouzat eine Desktop-Empfehlung zum Download ausgesuchter Videos aus der ARTE-Mediathek mit auf den Weg gegeben. Ihr seid mobil unterwegs? Die Browser-Alternative iCab (AppStore-Link) gestattet den Download-Zugriff auf zahlreiche Mediatheken auch auf iPhone und iPad. [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

IPad 4 über 100€ reduziert!!! (Update)

apple ipad

An alle, die sagen, dass sie nicht mehr auf das iPad 5 warten wollen, habe ich hier eine echt gute Empfehlung:
Bei Redcoon spart ihr bei dem iPad 2 und 4 über 100€!!!
Besonders kann ich euch die 32-GB-Variante des IPad 4 Cellular empfehlen, bei der ihr ganze 162€ spart!!! Allerdings müsst ihr euch beeilen, da das Angebot nur noch ca. 8 Stunden läuft und nur noch 121  iPads davon übrig sind!
Also dann,
Viel Spaß beim Sparen!!!

-Moritz

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s: Goldene Sticker sind der Renner in China

Das goldene iPhone 5s erfreut sich einer extrem hohen Nachfrage. Dementsprechend gering ist die Verfügbarkeit, und Apple hat seine Zulieferer inzwischen gebeten, die Herstellung der goldenen Variante hochzufahren. Für ganz ungeduldige Charaktere gibt es in China nun goldene Sticker zu kaufen, mit denen man sein iPhone 5 in ein goldenes iPhone verwandeln kann. Die kleinen Klebefolien erfreuen sich großer Beliebtheit und verkaufen sich offenbar wie warme Semmeln.

iPhone 5s

Goldenes iPhone geschmackvoller als gedacht

Die Gerüchte, dass Apple eine goldene Variante des iPhone 5s veröffentlichen wird, sorgte im Vorfeld der iPhone-Keynote für einiges an Aufsehen. Die Sorge war groß, dass es sich um einen geschmacklichen Ausrutscher handeln wird. Letztlich hat sich diese Sorge jedoch nicht bestätigt. Das goldene iPhone 5s ist sicherlich nicht jedermanns Sache, sieht aber dennoch weder billig noch protzig aus. Tatsächlich ist die goldene Variante in Natura noch etwas schicker, als man es von den online verfügbaren Fotos her erwarten würde.

Dementsprechend groß ist auch die Nachfrage. Die meisten Provider haben gar keine goldenen Versionen erhalten, und auch im Verkauf von Apple ist das goldene iPhone 5s eines der am meisten nachgefragten.

Goldene Sticker in China

Ein paar findige chinesische Geschäftsleute machen sich diesen Umstand nun zu Nutze. Seit ein paar Tagen kann man in China goldene Klebefolien kaufen, mit denen man das iPhone 5 oder auch ein andersfarbiges iPhone 5s in einen Goldton tauchen kann. Wie das Wall Street Journal berichtete, sind die Sticker sehr gefragt. Über den Online-Store tabao.com verkauften sich in wenigen Tagen mehrere Tausend der Foliensticker. Das Feedback der Kunden ist weitgehend positiv, auch wenn viele bemängeln, dass der Farbton des goldenen iPhone 5s  nicht hundertprozentig getroffen worden sei.

In China symbolisiert Gold noch viel mehr als in anderen Kulturen Reichtum und guten Geschmack. Dies erklärt nicht nur die große Beliebtheit von goldenen Schmuck, sondern führt auch zu einer gewaltigen Nachfrage nach dem goldenen iPhone 5s. Und wer keins hat, hübscht sein vorhandenes iPhone eben mittels einer Folie auf.

Das iPhone 5S & 5c jetzt bestellen

Telekom
im Complete Comfort Tarifab 17,96 € / Monatzum Angebot
o2
im Blue All-in Tarifab 19,99 € / Monatzum Angebot
Vodafone
im Red Tarifab 48,99 € / Monatzum Angebot
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PayPal: Zweiter Faktor optional

PayPal-Token

Die iOS-App des Bezahldienstes PayPal kann sich ohne zusätzlichen Code aus Hardware-Token oder SMS beim Server anmelden, selbst wenn der Benutzer Zwei-Faktor-Authentifizierung aktiviert hat. Das führt das Sicherheitskonzept ad absurdum.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Auch nach iOS 7.0.2 ist ein Bug in der Passcode-Sperre vorhanden!

Siri iOS 7

Da wird das nächste Update nicht lange auf sich warten lassen! Nachdem Apple schon ordentlich Feuer für den Bug bei der Passcode-Sperre in Verbindung mit dem Control Center bekommen hat, gibt’s nun direkt den nächsten Fehler, mit dessen Hilfe man trotz Passcode, Anrufe und mehr vom Lockscreen aus tätigen kann…

Einen Tag nach der Veröffentlichung von iOS 7.0.2 gab es bereits das nächste Video, welches das neue Problem demostriert:

via Macerkopf.de

Diesmal ist Siri der Angriffspunkt. Deshalb müssen wir aktuell von der Verwendung von Siri im Lockscreen abraten. Mal schauen, wann wir iOS 7.0.3 serviert bekommen, allzu lange sollte es hoffentlich nicht dauern…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Review: mumbi TPU Silikonhülle für iPhone 5 und iPhone 5S

mumbi TPU Silikon-Schutzhülle für iPhone 5 und iPhone 5s
Eine Kombination aus Silikon und thermoplastischem Polyurethan verspricht die mumbi TPU Silikon Schutzhülle, die auf Apples iPhone 5 und das neue iPhone 5S passt. Dabei soll das Apple-Smartphone gegen Staub, Schmutz und Wasser geschützt werden. Wir haben uns die Hülle angesehen und gehen in unserem Testbericht auf die Besonderheiten ein. Fester Halt Die mumbi TPU Silikonhülle bedeckt die Rückseite des iPhone fast vollständig. Lediglich für die Kamera samt Blitzlicht und (...). Weiterlesen!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Fehler: “Gratis-Speicher” auf dem iOS-Gerät und “Do not use your iPhone”

iphone-do-not-useBei Apple scheint gerade so einiges mit schneller Nadel gestrickt, eine Auswahl der gravierendsten Mängel unter iOS 7 haben wir ja gestern schon veröffentlicht. Aber auch bei der bei der Lokalisierung von Desktop-Anwendungen und Webangeboten fallen hier und da Schnitzer auf, die die Anwender teils zwar [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vevo: Führende Musikvideoplattform steht nun auch auf Apple TV und iOS zur Verfügung


Einige Wochen nach dem Start in den USA (wir berichteten) ist VEVO, die weltweit führende Musikvideo- und Entertainment-Plattform, nach der Einigung mit der GEMA nun auch in Deutschland nutzbar. Bereits heute Nacht ist der von Sony Music Entertainment, Universal Music Group und Google betriebene Musik-Dienst auf dem Apple TV eingezogen, inzwischen wurde auch eine App für iPhone, iPod und iPad veröffentlicht (Download-Link), über die sich kostenlos, jederzeit und überall Musikvideos schauen, Livekonzerte streamen und neue Titel entdecken lassen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple engagiert kanadische Größe aus dem Sportmanagement

Apple verstärkt die Bemühungen um externe Expertise. Gestern wurde Jay Sartori, bisher stellvertretender Geschäftsführer des kanadischen Baseball-Teams Blue Jays, als neuer Leiter des Sport- und Unterhaltungsbereiches des App Store verpflichtet. Er gilt als Mann der Zahlen und Statistiken und arbeitete bereits bei zwei Investment-Banken. Zudem bringt Sartori große Software-Expertise mit. Er en ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iRecorder – der iPhone Kassettenrecorder!

Das ultimative Retro Gadget für Apple Fans ist da! Mit dem iRecorder wird Euer iPhone zur Kassette. Einfach iPhone 4S, iPhone 5/5s oder iPhone 5c in den iRecorder einlegen, vorspulen und einfach gewünschten Song abspielen. Wie früher dudelt der iRecorder dann Eure Playlist aus dem ingetrierten Lautsprecher. Nur passen auf das iPhone ein paar mehr [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook: Nachträgliche Änderung der Posts nun möglich

Der Social Network Gigant hat gestern eine neue Funktion veröffentlicht, die es erlaubt Posts nachträglich zu ändern. Ab sofort können zum Beispiel Rechtschreibfehler, Tippfehler oder ähnliches korrigiert werden, aber es kann auch inhaltlich der ganze Post verändert werden. Diese Funktion hat einen riesigen Vorteil: Man muss nicht mehr Posts löschen und neu veröffentlichen um einen […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erste Eindrücke: iPhone 5s und iPhone 5c Cases

In dieser Artikelserie berichten wir von den ersten Eindrücken der neuen iPhone-Modelle iPhone 5s und iPhone 5c.

Später werden wir ausführliche Reviews zu den neuen iPhones veröffentlichen — und wir testen zudem auch das iPhone-5s- und das iPhone-5c-Dock, sowie das neue «durchlöcherte» Case für iPhone 5c und das Leder-Case für das iPhone 5s.

Artikel-Serie «Erste Eindrücke»

iPhone 5s und iPhone 5c Cases

Das Zubehör-Geschäft für iPhone, iPad und Co. ist ein florierendes Geschäft. Bereits seit der ersten iPad-Generation bietet Apple Cases für den Tablet-Computer an. Mit dem iPhone 5s und iPhone 5c hat Apple nun auch erstmals* für das iPhone eigene Cases mit ins Angebot genommen.

{image:10}
{image:10:description}

So unterschiedlich die Cases für iPhone 5s und iPhone 5c auf den ersten Blick aussehen mögen — die beiden haben definitiv den gleichen Vater. Schaut man sich die beiden Cases etwas genauer an, fällt auf, wie sehr sie sich gleichen. Beide Hüllen sind «Shell-Cases», also Schutzhüllen, welche die Rückseite und die Seiten des iPhones abdecken und dabei die Vorderseite frei lassen. Die Hüllen sind etwa gleich dick und gleich leicht (13gr 5c, 16gr 5s). Beide Cases haben keinen Schriftzug, verfügen aber über ein vertieftes Apple-Logo auf der Rückseite. Ausserdem lassen beide Cases — anders als viele Hüllen von Drittherstellern — auf der Vorderseite rund um das Display das Aluminium bzw. das Polycarbonat der Ummantelung sichbar. Die Ränder beider Hüllen sind zudem etwas höher als das iPhone selbst, womit das Display nicht auf die Oberfläche kommt, wenn das iPhone auf die Vorderseite gestellt wird. Sowohl der Standby-Knopf oben wie auch die Lautstärkeregler an der linken Seite werden mit der Hülle überdeckt, sind aber durch Erhöhungen des Hüllen-Materials weiterhin benutzbar und können — z.B. in der Hosentasche — auch gut erfühlt werden. Für den Stummschalter, die Kamera (inkl. Blitz), den Kopfhöhrer- und den Lightning-Anschluss sowie das Mikrofon und den Lautsprecher unten gibt es entsprechende Aussparungen.

{image:3}
{image:3:description}

Da die Cases sehr eng-anliegend sind, halten die Geräte sehr gut in den Hüllen. Auf den ersten Eindruck dürfte das Silikon-Case des iPhone 5c Aufschläge wohl etwas besser abfedern als das Leder-Case des iPhone 5s. Beide Hüllen dürften aber nicht gerade den besten Fallschutz bieten. Vergleichbar ist die Haftung der beiden Cases in der Hand, wobei hier das Silikon-Case beim ersten Eindruck etwas besser hält als das etwas rutschigere Leder-Case (was das Gehäuse, neben dem Material, wohl den Löchern auf der Rückseite zu verdanken hat). Dafür ist das Silikon-Case beim Herausnehmen aus einer Hosentasche etwas widerspenstiger als das glattere Leder-Case des iPhone 5s. Beide Cases erweisen sich aber als sehr stabil gegenüber Kratzern.

{image:7}
{image:7:description}

Wie erwähnt unterscheiden sich die beiden Cases aber im Design und beim Material:

Das iPhone 5s Case (welches übrigens auch perfekt mit dem formgleichen iPhone 5 verwendet werden kann), ist aus natürlichem «Anilinleder». («Anilinleder ist der umgangssprachliche Begriff für ein ausschliesslich mit löslichen Farbstoffen durchgefärbtes Leder, das keine Abdeckung durch Deck- oder Pigmentbeschichtung (Zurichtung) aufweist», Wikipedia). Das Case ist — wie auch das iPhone 5c Case — innen leicht «gefüttert», vergleichbar mit der Innenseite eines iPad-Covers von Apple. Die Aussenseite des iPhone 5s Case ist mit ganz feinen Poren übersät, wodurch die Hülle nicht ganz glatt ist und somit etwas besser auf einer Oberfläche oder in der Hand haftet. Da das Case aus natürlichem Leder ist, weisst Apple darauf hin, dass sich das Aussehen der Hülle mit Gebrauch verändern kann.

{image:2}
{image:2:description}

Das iPhone 5c Case ist aus Silikon und verfügt auf der Rückseite über 7 Reihen à 5 Löcher. Diese 35 Löcher erlauben den Blick auf die Rückseite und damit auch auf die Farbe des iPhone 5c. Dadurch, dass das Case von Apple in verschiedenen Farben angeboten wird und auch das iPhone 5c in verschiedenen Farbvarianten erhältlich ist, können so diverse Farb-Kombinationen für den persönlichen Geschmack kreiert werden.

{image:5}
{image:5:description}

Etwas unschön — und für Apple ziemlich untypisch — ist, dass durch die Löcher der zweiten und dritten Reihe von unten der «iPhone»-Schriftzug («non») und einige der Produkt-Informationen und -Logos (FCC, CE etc.) sichtbar sind. Wie eine derart auf Design bedachte Firma wie Apple so etwas in den Handel bringen kann, ist für viele Kommentatoren etwas fraglich. Apple selbst scheint dieser Design-Fauxpass auch nicht zu gefallen — sowohl in der Keynote als das iPhone 5c präsentiert wurde, wie auch im Werbespot zum iPhone 5c wurden die durchscheinenden Schriftzüge/Logos weg-retuschiert.

{image:8}
{image:8:description}

Übrigens: Einsetzen und Entfernen der iPhones in die bzw. aus den Cases geht nicht gerade «ruck-zuck». Das iPhone 5c lässt sich etwas rascher in das Silikon-Case setzen bzw. daraus entfernen als das iPhone 5s in das Leder-Case. Letzteres ist doch eher ein mühsames Verfahren. Es wird sich noch zeigen, ob dies nur bei den ersten Anwendungen so ist, oder ob sich die Gehäuse mit der Zeit leicht Ausleiern und dann das Einsetzen bzw. Entfernen der iPhones leichter vonstatten gehen wird (ohne dass dabei die Stabilität der Cases Schaden nimmt).

Weitere «Erste Eindrücke»-Artikel zum iPhone 5s und zum iPhone 5c werden in Kürze folgen.

* Vorausgesetzt der «Bumper» für das iPhone 4 wird nicht als Case betrachtet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Armbanduhr mit Apple-Logo

iGadget-Tipp: Armbanduhr mit Apple-Logo ab 375.94 € inkl. Versand (aus USA)

Wie spät ist es noch mal in Cupertino?

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Loewe stellt Insolvenzantrag

loewe-headerLoewe geht es bereits seit geraumer Zeit wirtschaftlich nicht gut, jetzt hat der deutsche Hersteller von Unterhaltungselektronik Insolvenz angemeldet. Laut Medienberichten ging der Insolvenzantrag bereits beim zuständigen Amtsgericht ein. Loewe sei nun fieberhaft auf der Suche nach einem neuen Investor. Angeblich liegen bereits entsprechende Angebote vor, die [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appleunity Podcast #002 – Apple Keynote im Rückblick, Neue iMac’s, iPhone 5S / 5C + iOS 7

Yay, die 2. Podcast-Folge ist da. Diesmal wieder mit dem Phillip und dem Florian. Wir erzählen euch heute viel über die Keynote und den neuen iPhones. Nebenbei gibt es auch neues zum Thema iMac! ► Apple Keynote im Rückblick, Neue iMac’s, iPhone 5S / 5C + iOS 7 ► FACEBOOK: https://www.facebook.com/appleunity ► TWITTER: https://twitter.com/appleunity ► […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS: Windows Phone rückt bei Marktanteilen näher

Interessante Zahlen kommen von den Marktforschern von Kantar: In Deutschland rückt Windows Phone iOS bei den Marktanteilen näher.

Android dominiert den deutschen Markt mit rund 78 % aller hierzulande verkauften Geräte. Dahinter findet sich immer noch iOS. Apple-Geräte erreichen einen Marktanteil von 9,5 %. Windows Phone folgt dann aber mit 8,8 % dicht auf. Die Gesamt-Marktanteile: Android liegt bei 79,3 %, iOS bei 13,2 %, Windows Phone bei 3,7 %. Im Vorjahr wurden für iOS allerdings noch 16,6 % ermittelt. Wie sieht es in den wichtigsten Märkten in Europa aus? Hier liegt Android bei den verkauften Smartphones bei 70,1 %, iOS bei 16,1 % – und Windows Phone bei 9,2 % – hier weitere Details der Erhebung.

AppleStoreKuDamm-iPhone5S-010

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Better Ears Beginner – Musik- und Gehörbildung

»Better Ears Beginner« ist die kostenlose Version von »Better Ears« dem Musik- und Gehörbildungsprogramm. »Better Ears« hilft dir, deine musikalischen Fähigkeiten zu erweitern und dein Gehör zu trainieren. Es gibt zehn unterschiedliche Übungen, angefangen vom Erkennen von Intervallen bis hin zu Akkordverbindungen, welche sowohl für Anfänger als auch für Profis geeignet sind.

»Better Ears Beginner« ist dadurch beschränkt, dass nur der Anfänger Level und ein Instrument zur Verfügung steht. Ansonsten stehen alle Funktionen der Vollversion uneingeschränkt zur Verfügung.

Übe wie du willst!

Mit »Better Ears« entscheidest du selbst, wie du deinen Übungsalltag gestaltest. Es gibt keine starren Regeln, die du befolgen musst. Du darfst selbst bestimmen, wo du startest und wie oft du üben möchtest.

Beter Ears unterstützt Retina Displays.

Zehn Übungen sind schon dabei

Zu »Better Ears« gehören zehn Übungen:
• Intervalle erkennen
• Tonleitern erkennen
• Akkorde erkennen
• Akkordverbindungen
• Tonhöhe erkennen
• Tempo erkennen
• Vorzeichen erkennen
• Notenlesen: Intervalle
• Notenlesen: Tonleitern
• Notenlesen: Akkorde

Über 100 verschiedene Instrumente*

Wähle deinen Übungssound aus mehr als 100 verschiedenen Instrumenten aus. Dazu stehen dir der integrierte Klangerzeuger von »Better Ears« und der systemeigene DLS SoftSynth von Apple zur Verfügung.

Klaviatur und Gitarrengriffbrett

Zum Beantworten der Aufgaben stehen dir u. a. eine Klaviatur und ein Gitarrengriffbrett zur Verfügung.

Vier vorgegebene Level*

»Better Ears« bringt bereits vier Level mit:
• Anfänger
• Leicht
• Normal
• Profi

Unbegrenzt viele eigene Level*

Zusätzlich kannst du beliebig viele eigene Level anlegen und mit Aufgaben füllen. So lassen sich gezielt einzelne Aspekte üben. Leg dir für ein “Trainingslager” ein Level nur mit Kirchentonleitern an, oder nimm nur die beiden Intervalle auf, deren Unterscheidung dir immer wieder Schwierigkeiten bereitet.

MIDI-Unterstützung

»Better Ears« unterstützt die Tonausgabe über MIDI, sodass du dein MIDI-Masterkeyboard (oder ein MIDI-Klangmodul) verwenden kannst. Mit der MIDI-Fernsteuerung kannst du »Better Ears« sogar über ein angeschlossene Keyboard steuern.

Statistiken

Für jede Übung führt »Better Ears« eine Statistik, die dir zeigt, wie oft du eine Frage richtig und falsch beantwortet hast.

Wikipedia-Integration

»Better Ears« zeigt dir den passenden Wikipedia-Artikel zur aktuellen Übung an. Ist in dem Online-Lexikon kein passender Eintrag vorhanden, wird stattdessen ein anderer, thematisch passender Artikel angezeigt.

*Nur in der »Better Ears« Vollversion verfügbar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Review am 02.10.2013

20131001-145752.jpg

Hi!
Morgen ist mal wieder AppReview Zeit.
Ich habe hier ein paar Vorschläge

- iMovie
- Need For Speed Most Wanted
- Asphalt 8: Airbone
- Doodle Army 2 Mini Militia

Da ich nicht alle Reviews auf einmal schreiben kann, könntet ihr mir dabei helfen, eine App davon auszusuchen, über die ich dann morgen ein Review schreiben soll. Gerne könnt ihr mir auch eure eigenen Vorschläge schicken.

-Moritz

Titelbild

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Neben den Mac-App-Deals haben wir auch immer wieder die aktuell wichtigsten App-Angebote für iPhone, iPod und iPad parat.

In dieser XXL-Liste findet Ihr die aktuell besten Empfehlungen für Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen.

iOS-Rabatte-Slider

Games

Fiete Fiete
(202)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 20 MB)
Fiete Match Fiete Match
(34)
2,69 € 0,89 € (uni, 19 MB)
Wings Of Valor Wings Of Valor
(282)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 40 MB)
Tiny Defense Tiny Defense
(2699)
2,69 € 0,89 € (uni, 137 MB)
Ring Fling Ring Fling
(26)
2,69 € 1,99 € (uni, 2.3 MB)
Angry Zombies 2 HD Angry Zombies 2 HD
(297)
1,79 € Gratis (iPhone, 248 MB)
Gravity Guy 2 Gravity Guy 2
(18)
0,89 € Gratis (uni, 33 MB)
Crazy Formula Crazy Formula
(311)
0,89 € Gratis (uni, 15 MB)
Apache 3D Sim Apache 3D Sim
(390)
3,59 € Gratis (iPhone, 258 MB)
Quell+ Quell+
(2334)
1,79 € Gratis (uni, 29 MB)
Deus Ex: The Fall
(525)
5,49 € 2,69 € (uni, 771 MB)

Produktivität

Schulplaner Schulplaner
(866)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 9.1 MB)
Screen Candy Screen Candy
Keine Bewertungen
1,79 € Gratis (iPhone, 9 MB)

Wetter

Navi/Reise

World Travelpedia - 50000+ Global Attractions World Travelpedia - 50000+ Global Attractions
(7)
6,99 € 0,89 € (uni, 22 MB)
Departure - Dein Fahrplan auf einen Blick Departure - Dein Fahrplan auf einen Blick
(193)
1,79 € 0,99 € (iPhone, 2.9 MB)
NAVIGON Europe NAVIGON Europe
(14347)
89,99 € 59,99 € (uni, 43 MB)
NAVIGON EU 10 NAVIGON EU 10
(2427)
74,99 € 49,99 € (uni, 43 MB)
NAVIGON USA NAVIGON USA
(104)
44,99 € 29,49 € (uni, 43 MB)
NAVIGON U.S. East NAVIGON U.S. East
(53)
26,99 € 17,99 € (uni, 43 MB)

Musik

CanOpener CanOpener
Keine Bewertungen
4,49 € 0,89 € (uni, 8.7 MB)
Lemur Lemur
(69)
44,99 € 33,99 € (uni, 6.8 MB)
miniSynth 2 miniSynth 2
(8)
0,89 € Gratis (iPhone, 7.4 MB)
miniSynth PRO miniSynth PRO
(8)
4,49 € 1,79 € (iPad, 2.6 MB)

Fotos/Video

Popsicolor Popsicolor
(27)
2,69 € 1,79 € (uni, 19 MB)
XnSketch XnSketch
(27)
0,89 € Gratis (uni, 11 MB)
PhotoMarks — Watermark Photos PhotoMarks — Watermark Photos
Keine Bewertungen
1,79 € Gratis (uni, 2.9 MB)
tadaa 3D tadaa 3D
(60)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 15 MB)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Musikdienst Vevo erreicht Apple TV und iOS

Wie bereits im August vorab berichtet, erreicht der Musikdienst Vevo den Apple TV. Serverseitig hat Apple heute die neue App für deutsche Nutzer ergänzt.

SavedPicture 201310115637 Musikdienst Vevo erreicht Apple TV und iOS

Mit einem kostenlosen Account habt ihr darin die Möglichkeit, auf eine Vielzahl von Musikvideos zuzugreifen. Der von Sony und Universal Music angebotene 24/7-Dienst hat ca. 75.000 Videos im Archiv. Finanziert wird er von Werbung, die nach jedem dritten Inhalt abgespielt wird.

Neben der Apple TV App ist Vevo nun auch über iOS abgreifbar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erste Versandbestätigungen treffen bei iPhone 5s Bestellern ein!

Apple-Biggest Company

Es wurde aber auch wirklich mal höchste Zeit! Nachdem es schon nicht möglich war das 5s – im Gegensatz zu seinem kleinen Bruder, dem 5c – vorzubestellen, mussten selbst Besteller der ersten Sekunden recht lange auf eine Bestätigung zum Versand warten. Doch das ist endlich vorbei.

iphone5s_versand

via Macerkopf.de

Die Geduld von Bestellern des iPhone 5c – und iPhone-Käufer der ersten Stunde sind sicher nicht die geduldigsten Menschen – wird nur noch ein bisschen länger auf die Probve gestellt. Die ersten Versandbestätigungen sind endlich da! Das ist ehrlich gesagt schon etwas ungewöhnlich, denn gerade die Kunden der ersten Stunde sollten schnellstmöglich ihr Gerät erhalten. Teilweise wurden Geräte die bei Providern bestellt wurden, früher ausgeliefert.

Wie sind die Erfahrungen von euch? Wann habt Ihr bestellt? Habt Ihr schon eine Info über den Versand?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s mit Vertrag: Vodafone Red Tarif online buchen und über 200 Euro sparen

Wer aktuell noch auf der Suche nach einem komfortablen Vertrag ist und sich beispielsweise für das iPhone 5s interessiert, der kann bei Vodafone von lukrativen online Rabatten profitieren. Bei Vodafone sticht vor allem der Vodafone Red M Tarif stets heraus. Schließlich handelt es sich bei diesem Vertrag auch um den beliebtesten Vodafone Tarif. Wer das iPhone 5s mit Vertrag online bei Vodafone bestellt, der kann bis zu 288 Euro sparen. Im Folgenden schlüsseln wir die Vertragskonditionen noch einmal auf.

iPhone 5s mit dem Vodafone Red M Vertrag

Der Vodafone Red M Vertrag beinhaltet kostenloses telefonieren in alle deutschen Netze. Zudem ist auch eine Internet-Surf-Flat und eine SMS Flat enthalten. Studenten, junge Leute oder Menschen mit einem Schwerbehindertenausweis erhalten zusätzlich zum regulären online Rabatt noch einmal einen entsprechenden Nachlass. Im Standard Tarif kostet der Vodafone Red M Vertrag mit einem iPhone 5s (16GB) monatlich 57,99 Euro. Dabei zahlt man lediglich einmalig 149,90 Euro statt 699 Euro (bei Apple) für das iPhone 5s. Entscheidet man sich für eine Kombination bestehend aus einem Vodafone Red M Tarif und dem iPhone 5s, wird das Gerät von dem entsprechenden Provider subventioniert.

Es ergibt sich somit folgendes Rechenbeispiel:

iPhone 5s (16GB) ohne Vertrag bei Apple: 699 Euro

Vodafone Red M Tarif Standard): 44,99 Euro monatlich

Gesamtsumme: 1.778,76 Euro

iPhone 5s (16 GB) mit Vertrag bei Vodafone: 149,90 Euro zuzüglich einer einmaligen Anschlussgebühr von 29,99 Euro

Vodafone Red M mit Smartphone: Monatlich 57,99 Euro

Gesamtsumme: 1.571,65 Euro

Fazit Subvention: 207, 11 Euro Ersparnis

Man kann somit festhalten, dass das iPhone 5s mit Vertrag bei Vodafone günstiger ist, als beim Kauf des iPhone 5s ohne Vertrag bei Apple und der Nutzung des Vodafone Red M Vertrags ohne Smartphone. Die selbe Differenz ergibt sich übrigens auch bei der Berücksichtigung eines Studentenrabattes beim Abschluss des Vodafone Red M Vertrags. Je mehr das Leistungspaket umfasst, beispielsweise bei der Buchung des nächst höheren Red L Tarifs, desto höher ist die Subvention durch den Provider.

Das iPhone 5S & 5c jetzt bestellen

Telekom
im Complete Comfort Tarifab 17,96 € / Monatzum Angebot
o2
im Blue All-in Tarifab 19,99 € / Monatzum Angebot
Vodafone
im Red Tarifab 48,99 € / Monatzum Angebot
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dock mit höhenverstellbarem Lightning-Anschluss

Belkin hat ein neues Dock für iPhone oder iPad vorgestellt, dessen integrierter Lightning-Anschluss sich über ein Drehrad nach oben und unten fahren lässt – so sollen auch Geräte mit Hülle passen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Delta Airlines Piloten kämpften gegen den Deal, iPad durch Surface 2 zu ersetzen

Voller stolz verkündete Microsoft vor wenigen Tagen, dass Delta Airlines Piloten zukünftig papierlos fliegen werden. Um dies zu Erreichen, werde die US-amerikanische Fluggesellschaft in Zukunft auf das Surface 2 setzen. Bis Ende 2014 sollen 11.000 Piloten der Airline mit dem kürzlich vorgestellten Microsoft Tablet ausgestattet werden.

ballmer_surface

Mit dem Surface 2 erhalten Delta Airlines Piloten Zugriff auf alle flugrelevanten Informationen, Checklisten und notwendigen Tools. Zunächst sollen die Flotten der Boeing 757 und 767 ausgestattet werden. Durch die Umstellung erhofft sich Delta Ersparnisse von 13 Millionen Dollar pro Jahr.

Doch nicht jeder Delta-Angestellte begrüßt diese Entscheidung. Verschiedene Delta-Piloten werden dahingehend zitiert, dass man hart gegen den Surface 2 Deal gekämpft habe. Vielmehr ginge es bei diesem Vertrag um “Geld”.

Ende 2011 begann Delta damit, das iPad als Electronic Flight Bag (EFB) zu testen und die entsprechenden Vorkehrungen zu treffen. Umso überraschender ist es, dass Delta nun auf ein Gerät umsteigt, welches nicht wirklich getestet wurde und noch nicht einmal auf dem Markt ist. Immerhin wurden tausende iPads für den jahrelangen Test angeschafft. Jetzt könnte man natürlich sagen, dass das iPad beim Test durchgefallen sei, dies ist laut der Piloten zumindest nicht der Fall.

Innerhalb von zwei Jahren soll das Surface 2 bei Delta “voll” einsatzfähig sein. Bis dahin verschenkt man jedoch noch jede Menge Geld, das die Einsaprungen von 13 Millionen Dollar erst in zwei Jahren greifen. Bis dahin können halt die über 20 Millionen Dollar nicht eingespart werden. Gute Presse für Microsoft ist der Deal in jedem Fall. Schließlich sollen die Tablet-Verkäufe angekurbelt werden. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Jetzt fassen wir wie gewohnt für alle Mac-User die interessantesten Angebote aus dem Mac App Store übersichtlich zusammen.

Wir sortieren immer vor und versammeln nur die Mac-Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen. Das alles findet Ihr immer auf dem neuesten Stand. Wir wünschen viel Spaß beim Download unserer Tipps.

Mac-Rabatte-Slider

Games

Cradle Of Rome Cradle Of Rome
(9)
5,99 € 4,49 € (16 MB)
Cradle of Rome 2 Premium Cradle of Rome 2 Premium
Keine Bewertungen
5,99 € 4,49 € (172 MB)
Mermaid Adventures: Die magische Perle (Full)
(5)
4,49 € 0,89 € (102 MB)
Letters from Nowhere 2 (Premium) Letters from Nowhere 2 (Premium)
Keine Bewertungen
5,49 € 0,89 € (144 MB)
Doodle God™ Doodle God™
Keine Bewertungen
5,99 € 4,49 € (36 MB)
Brütal Legend Brütal Legend
(18)
13,99 € 4,49 € (8133 MB)
Anomaly Warzone Earth Anomaly Warzone Earth
(138)
8,99 € 2,69 € (425 MB)
Anomaly 2 Anomaly 2
Keine Bewertungen
13,99 € 6,99 € (2383 MB)
Batman Arkham Asylum Batman Arkham Asylum
(86)
26,99 € 13,99 € (8786 MB)
Batman: Arkham City Game of the Year Edition
(25)
35,99 € 17,99 € (10925 MB)
Sonic & SEGA All-Stars Racing Sonic & SEGA All-Stars Racing
(8)
17,99 € 13,99 € (3933 MB)
F1 2012™ F1 2012™
(58)
44,99 € 29,99 € (8169 MB)
The Tiny Bang Story The Tiny Bang Story
(66)
8,99 € 4,49 € (156 MB)
Tropico 3: Gold Edition
(90)
21,99 € 13,99 € (3950 MB)

Produktivität

Home Inventory Home Inventory
(28)
17,99 € 1,79 € (27 MB)
Themes for Keynote Presentations Themes for Keynote Presentations
Keine Bewertungen
9,99 € 4,49 € (513 MB)
DiskSpace Pro DiskSpace Pro
Keine Bewertungen
2,69 € 1,79 € (0.6 MB)
PDF Max Pro - More than just a PDF Expert PDF Max Pro - More than just a PDF Expert
Keine Bewertungen
44,99 € 13,99 € (2.9 MB)
pwSafe - Password Safe compatible Password Manager pwSafe - Password Safe compatible Password Manager
(108)
5,99 € 5,49 € (5.7 MB)
PhotoBulk: Watermark, Resize, Optimize and Rename
(11)
7,99 € 4,49 € (3.4 MB)

Wetter

Temps - Wetter, Zeit & Netatmo Temps - Wetter, Zeit & Netatmo
(339)
1,79 € 0,89 € (3.1 MB)

Foto

iFunia Photo Slideshow iFunia Photo Slideshow
Keine Bewertungen
8,99 € 4,49 € (32 MB)

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nur heute: iPads und iPad minis bis zu 180 Euro günstiger

Wer schon längere Zeit mit dem Gedanken gespielt hat, sich ein iPad oder iPad mini zuzulegen, dem können wir den heutigen HotDeal von redcoon empfehlen.

Mehr zu dieser App...

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vevo-App nun auch in Deutschland [Apple TV]

 apple-tv-vevo

Nach zähen und sehr langen Verhandlungen, die nun über 2 Jahre angedauert haben, ist es endlich soweit und der Anbieter Vevo kann sich mit der deutschen GEMA einigen und stellt dort erstmals Musik-Videos zur Verfügung. Vevo hat unter anderem eine eigene iOS-App, die im App-Store heruntergeladen werden kann und ca. 13 MB groß ist. Weiters ist die VEVO-App auch auf dem AppleTV verfügbar und man kann auf eine Library von 75.000 Musikvideos zurückgreifen. Manko an der Sache ist, dass nach jedem dritten Video Werbung eingeblendet wird, die nicht abgeschaltet werden kann. In Österreich steht die App leider noch nicht zur Verfügung. Wir hoffen aber, dass es nicht mehr lange dauert, bis es soweit ist.

Einigung auch in Österreich
Die Behörden in Österreich haben bereits Verhandlungen mit VEVO aufgenommen und erste Zugeständnisse gemacht. Dennoch bleibt noch offen, wann wir in den Genuss der Musikvideos kommen. Vielleicht schaffen es Apple und Vevo noch vor dem Weihnachtsgeschäft die App auf das AppleTV zu bringen. In unseren Augen wäre dies sicherlich ein sehr großer Mehrwert für das kleine Gerät. Wir halten euch hier weiterhin auf dem Laufenden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iCloud-Speicher für MobileMe-Kunden auf 5 GB gesenkt

Die bislang eingeräumten 20 GB iCloud-Speicher für ehemalige MobileMe-Kunden hat Apple zum Monatswechsel auf die regulären kostenfreien 5 GB Kapazität gesenkt. Sofern Kunden keine Speichererweiterung gebucht und auch nicht den Speicherverbrauch auf unter 5 GB gesenkt haben, erfolgt nun eine vorübergehende Sperrung einiger Funktionen. Bis zu Reduzierung des verwendeten Speichers sind laut einem ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für DTP-Software QuarkXPress 10

Quark hat ein Update für die neue DTP-Software QuarkXPress 10 veröffentlicht. Die Version 10.0.0.2 behebt Probleme mit der japanischen Typografie und der Datei-Ausgabe. Das Update steht via Web und über die in QuarkXPress integrierte Aktualisierungsfunktion zum Download bereit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

In eigener Sache: Apfeltalk sucht Verstärkung für die Redaktion

Um unsere Besucher weiterhin täglich mit den wichtigsten Meldungen rund um den Apfel versorgen zu können, suchen wir zur sofortigen Mithilfe Verstärkung für unser Redaktions-Team. Apfeltalk gibt dabei ausdrücklich Einsteigern eine Chance. Erfahrungen in Journalismus oder Blogging sind zwar Pluspunkte, aber nicht zwingend notwendig. Die Arbeit wird vom Home Office aus erledigt, auch zeitliche Flexibilität ist gegeben.

Wir bieten…
die Chance, monatlich mehr als 1,5 Millionen Menschen zu erreichen und hinter die Kulissen der Technologie-Medienlandschaft zu blicken. einen Einblick in die Arbeit einer
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Just Mobile stellt fünf neue Lightning-Accessoires vor

lightning-1Die deutsche Zubehör-Schmiede Just Mobile – euch wahrscheinlich durch den Alu Pen und den GUM Hochleistungsakku ein Begriff – hat eine ganze Familie neuer Produkte für Apples Lightning-Anschluss vorgestellt und bietet die fünf Neuzugänge seit heute beim Online-Versender Amazon zum Kauf an. Die drei unterschiedlich langen AluCable wurden auf [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple gibt Statement ab - iMessage kämpft mit Problemen

Wie euren Zuschriften zu entnehmen ist scheint sich unter iOS 7.0.2 ein iMessage-Bug eingeschlichen zu haben. So kommt es bei einigen Nutzern immer wieder vor, dass die Nachrichten beim Versenden „hängen bleiben“ und dadurch nicht abgeschickt werden. Abhilfe schafft dann nur ein Neustart des iDevices, in besonders hartnäckigen Fällen soll nur das Zurücksetzen der Netzwerkeinstellungen geholfen haben. Erst danach wird die Nachricht als „nicht gesendet“ angezeigt und kann erneut abgeschickt werden. Offenbar sind nur bestimmte Nutzer betroffen, diese aber regelmäßig. Wie sieht es bei euch aus, hattet ihr in den letzten Tagen ebenfalls mit iMessage-Problemen zu kämpfen?

Update: Apple hat gegebenüber dem Wall Street Journal ein Statement zu den derzeitigen Problemen mit iMessage abgegeben: “We are aware of an issue that affects a fraction of a percent of our iMessage users, and we will have a fix available in an upcoming software update”. [...] “In the meantime, we encourage any users having problems to reference our troubleshooting documents or contact AppleCare to help resolve their issue. We apologize for any inconvenience this causes impacted users.”

Auf Grund der Anzahl der Betroffenen hier im Forum ist es schwer vorstellbar, dass es sich hier tatsächlich nur um den Bruchteil eines Prozentes handelt. Die oben genannten Lösungswege bleiben demnach bis zu einem Softwareupdate die einzige Möglichkeit das Problem (vorübergehend) zu umgehen. Ein Anruf bei Apple Support dürfte da wenig weitere Möglichkeiten bringen. Ihr solltet also weiterhin ein Auge auf den Versand eurer iMessages haben um sicherzugehen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jawbone UP Fitnessarmband im Test [Review]

In diesem Beitrag stelle ich euch das UP von Jawbone vor. Beim UP handelt es sich um ein Fitnessband, dass eure Aktivität über den Tag hinweg speichern kann. Ziel ist es sich selbst besser kennen zu lernen und so gesünder zu leben. Theoretisch hört sich das wirklich gut an, aber wie sieht es in der Praxis damit aus?!

P1060058


So beschreibt Jawbone das UP:

UP™ ist ein System mit einem ganzheitlichen Ansatz zu einer gesunden Lebensweise. Das Armband verfolgt im Hintergrund präzise deine Bewegungs- und Schlafaktivitäten. Mit der App können deine Daten angezeigt sowie Mahlzeiten und Stimmungen hinzugefügt werden, und bietet Einblicke, die dich bei deiner Weiterentwicklung unterstützen.

Feature

Wachmodus

Im Wachmodus zählt das Fitnessarmband eure Schritte. Dies gelingt durch einen Dreiachsen-Beschleunigungsmesser (MotionX).

Schlafmodus

Während des Schlafmodus analysiert das UP die eigene Schlafgewohnheit. Durch die einzige Taste des Jawbone UP lässt sich der Schlafmodus vor dem Einschlafen aktivieren und nach dem Aufstehen deaktivieren. Das UP unterscheidet dabei, wir oft man aufwacht und wie lange man im Leicht- bzw. Tiefschlaf gewesen ist. Hierbei gibt es aber Probleme mit der Genauigkeit, da das UP nur auf Bewegungen achtet.

P1060060

P1060067

Powernapmodus

Mit der Weckerfunktion des Jawbone UP könnt ihr auf der Basis der im Schlafmodus gesammelten Daten nach einem bestimmten Zeitpunkt geweckt werden. Das Armband macht dasn Vibrationsbewegungen an eurem Arm, um euch aufzuwecken.

Stoppuhrmodus

Bei einem Fitnessband, wie dem Jawbone UP, darf eine Stoppuhr nicht fehlen. Dieses Feature ist ganz nützlich, um beim Joggen die Schrittanzahl festzustellen. Schließlich überwacht das UP die Schritte für den ganzen Tag. Mit dem Stoppuhr-Feature kann man also einen bestimmten Zeitabschnitt analysieren lassen und in der App speichern.

P1060078

Verbaut ist ein Lithium-Ionen-Polymer-Akku, der eine Akkulebensdauer von bis zu 10 Tagen aufweist. Für das vollständige Aufladen beansprucht das Up mit USB-Ladekabel maximal 80 Minuten. Während der Testzeit hat sich die grandiose Akkulaufzeit tatsächlich bewiesen! Man braucht sich also keine Sorgen zu machen, dass das Fitnessband irgendwann schlapp macht oder jeden Abend aufgeladen werden muss. Sofern der Akku fast leer ist, vibriert das Up und blinkt rot, um euch zu warnen.

Jawbone-UP-Funktionen-e1366809891394

Jawbone UP-App

Die Jawbone UP-App ist kostenlos im Google Play Store und App Store verfügbar. Darin werden alle über den Tag hinweg gesammelten Daten analysiert und grafisch dargstellt. Das UP wird über einen 3,5-mm-Stecker mit dem Smartphone verbunden, d.h. über den Kopfhörereingang. Für viele mag das komisch sein, jedoch wird dadurch, anders als mit Bluetooth, Energie gespart, die dem Akku zugutekommt. Außerdem lässt sich das UP so mit jedem Smartphone ohne umständliche Bluetooth-Verbindungseinstellung nutzen. Sobald die Verbindung hergestellt ist, werden die Daten nahtlos in das eigene UP-Feed integriert. Zusätzlich wird die restliche Akkudauer angezeigt.

Nach dem Synchronisieren und Auswerten verratet euch die App, ob ihr eure Schlaf- und Wachziele erreicht habt und wie viele Schritte gemacht wurden. Als zusätzliche Option lässtt sich der Ernährungs- und der Gemütszustand dokumentieren. Dies geschieht jedoch manuell. Die Bedienung ist sehr intuitiv und übersichtlich gestaltet.

Jawbone-UP-App-Funktionen-e1366809877651

Das Jawbone UP lässt sich auch mit den Apps: Runkeeper, MyFitnessPal, MapMyFitnessWithingsIFTTT, Wello, Notch.me, Sleepio, Lose It!, CarePass, Tictrac und GymPact verbinden, um beispielsweise das eigene Gewicht aufzuzeichnen und eine Fahrradtour zu verfolgen. Das Jawbone UP ist in den Größen Small, Medium und Large erhältlich. Eine passende Größen-Tabelle findet ihr hier. Im Lieferumfang befindet sich neben dem UP-Armband, auch eine Kurzanleitung, sowie ein USB-Ladekabel. Als Farboptionen bietet Jawbone das UP in Onyx, Mint Green, Blue, Light Grey, Navy Blue, Red, Orange und Hunter Green an.

P1060069

Sensor & Schnittstelle

  • Präzisions-Bewegungssensor
  • Schnittstelle über eine einzelne Taste
  • Vibrationsmotor für Benachrichtigungen
  • Doppel-LEDs

Kompatible Geräte

  • iOS 5.1 oder höher
  • Android 4.0 (Ice Cream Sandwich) oder neuer

Fazit

Das Jawbone UP hält was es verspricht und motiviert tatsächlich dazu sich mehr zu bewegen und Informationen über sich herauszufinden. Zu Beginn dürfte das Jawbone UP sicherlich jeden begeistern, jedoch sollte man mit seinen Zielen ehrgeizig genug sein, um sich das Fitnessband für  129 EUR anzuschaffen.

M4gic ProTip Award

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac-HaBu: Buchhaltungs- und Fakturierungsprogramm ab sofort eine Cocoa-Anwendung

Das vor allem bei Freiberuflern und Selbstständigen beliebte Buchhaltungs- und Fakturierungsprogramm Mac-HaBu für OS X ist ab sofort eine Cocoa-Anwendung. Das erleichtert schnelleres Arbeiten, bringt aber auch einige Änderungen mit sich. Mac-HaBu, die beliebte Buchhaltungs- und Fakturierungssoftware für OS X, ist ab sofort in der Version 13.2.1 erhältlich. Das Programm löst alle wesentlichen kaufmännischen Aufgaben eines Büros und steht bei Selbstständigen und Freiberuflern ebenso hoch in der Gunst wie bei kleinen oder mittleren Firmen.Die neue Version von Mac-HaBu wird jetzt als … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

QuickCL: Alle Champions League-Spiele auf einen Blick

Aktuell spielen vier deutsche Mannschaften in der Champions League – mit QuickCL hat man dabei alle Spiele auf seinem iPhone oder iPad im Blick.

QuickCLEs ist Dienstagabend, man kommt etwas später nach Hause und will nur schnell die Ergebnisse der Champions League nachschlagen. Eigentlich ist das kein Problem: Eine App wie iLiga öffnen, zur Ligenauswahl wechseln, die Champions League auswählen und den aktuellen Spieltag suchen. Es geht aber auch einfacher: QuickCL (App Store-Link) öffnen und sofort informiert sein.

Wer ohne Umwege die aktuellen Ergebnisse der Champions League auf seinem iPhone oder iPad nachschlagen möchte und dafür auch gerne eine einmalige Gebühr in Höhe von 89 Cent bezahlt, ist bei QuickCL genau richtig. Die App verzichtet quasi auf jeglichen Schnickschnack und führt direkt zum Ziel. Besonders auf dem großen iPad-Display hat man auf den ersten Blick quasi alle Ergebnisse im Blick, auf dem iPhone muss aufgrund des kleinen Bildschirms zwischen den verschiedenen Gruppen hin und her gewischt werden. Neben der Anzeige von Ergebnissen, dem Spielplan und den Tabellen kann die übersichtliche App aber noch ein wenig mehr.

Wer beim ersten Start der App die Push-Benachrichtigungen erlaubt, kann danach ohne Probleme für einzelne Spiele Tor-Meldungen aktivieren, indem man einfach auf die Begegnung tippt. Und wer schon vor dem Spieltag den möglichen Stand in der Gruppe nachrechnen möchte, kann einfach einen Ergebnis-Tipp eingeben und direkt schauen, wie das Resultat die Platzierungen der einzelnen Mannschaften verändern würde.

QuickCL zeigt auf jeden Fall, das eine gute und einfache Idee ausreicht, um eine interessante App zu kreieren. Alle Fußball-Fans, die nicht mit zahlreichen Funktionen und bunten Grafiken erschlagen werden wollen, sollten sich die App ansehen. Auf der anderen Seite muss man aber auch sagen: Wer Live-Ticker, Video-Beiträge oder eine tägliche News- und Statistik-Flut erwartet, ist bei QuickCL ganz klar an der falschen Adresse.

Der Artikel QuickCL: Alle Champions League-Spiele auf einen Blick erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Grafikchip-Entwicklung: Apple vergrößert neues Team

Apple arbeitet weiter intensiv an der Grafikchip-Entwicklung für iOS-Geräte wie iPhone und iPad. Darauf deuten Stellenangebote hin, mit denen Apple über die eigene Webseite Ingenieure für seine Hardware-Engineering-Abteilung in Orlando, Florida sucht. Apple sucht über Stellenangebote auf der eigenen Webseite sechs neue Mitarbeiter für Positionen im Bereich Hardware-Konstruktion in Orlando. Die Angebote beziehen sich auf die Entwicklung von Grafik-Chips für iPhone und iPad. Gesucht wird ein Leiter, der das so genannte „Orlando GPU Team“ beaufsichtigt. Eine weitere Position ist für einen … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wie man ein Chromebook in einen (fast) normalen Laptop verwandelt …

Die letzten paar Wochen habe ich mich intensiv mit meinem Acer C7 und dessen Möglichkeiten beschäftigt. Nach einigen Versuchen mit crouton und chrUbuntu war mein Spieltrieb noch nicht befriedigt. Ich fand den Blog von John Peter Lewis, über den er eine kompilierte coreboot Version anbietet. Diese Firmware ersetzt das Chromebook BIOS mit einer Kombination aus GRUB2 und SeaBIOS, welche es einem ermöglicht (fast) jedes Betriebsystem zu installieren. Arch Linux auf dem Acer C7
Ein paar Worte der Warnung: Mit der Firmware eines Gerätes zu experimentieren kann schnell ins Auge gehen! Solltet ihr euer Gerät bricken, gibt es die Möglichkeit mit Hilfe von Zusatzhardware das ganze zu korrigieren. Es gilt die Regel “Erst denken, dann handeln”. Was zur Zeit nicht funktioniert:
  • natives Windows (ACPI Probleme)
  • Standby/Suspend (ACPI Probleme)
  • Dualbooting Linux und Chrome OS
  • Funktionstasten (Lautstärke, Helligkeit)

Als erstes muss das Chromebook in den Entwicklermodus versetzt werden

Hierbei gehen alle Daten auf der Festplatte verloren
  1. Das Chromebook herunterfahren
  2. Während ihr ESC und Refresh (F3) drückt, betätigt den Ein-/Ausschalter
  3. Wenn der Recovery Bildschirm erscheint, drückt STRG-D und bestätig die Abfrage. Lasst das Gerät arbeiten und neustarten.
  4. (Optional) Um die Warnung beim Starten zu überspringen könnt ihr STRG-D drücken oder 30 Sekunden warten

Nun geht es dem Chromebook an den Kragen

  1. Klappt euer Chromebook zu und legt es auf die Front
  2. Schraubt die einzige Schraube auf der Unterseite heraus und schiebt die Abdeckung herunter
  3. Das ganze sollte nun so Aussehen:
    acer-c7-innenleben Quelle: http://www.chromium.org/chromium-os
  4. Entfernt das schwarze Klebeband, welches den Schreibschutz Jumper verdeckt
  5. Überbrückt mit einer Büroklammer, einem Schraubendreher oder etwas ähnlichen die beiden Pins. Sorgt unbedingt dafür, dass die ganze Sache hält (Klebeband hilft!)
  6. Schaltet euer Chromebook wieder ein

Sicherheit geht vor

  1. Nachdem ihr euch erneut angemeldet habt, ruft die Konsole “crosh” über die Tastenkombination STRG-ALT-T auf
  2. Tippt “shell” und drückt Enter
  3. Wechselt in euer Benutzerverzeichnis (cd /home/user/BUCHSTABENZAHLENKOMINATION)
  4. Erstellt eine Kopie von der jetzigen Firmware (sudo flashrom -r bios.bin)
  5. Kopiert diese Datei auf einen USB Stick, einen FTP Server, euer Google Drive oder an einen anderen sicheren Ort

Zeit sich die Hände schmutzig zu machen

1. Schaut euch den Beitrag auf John’s Blog an und lest ihn euch gut durch
2. Ladet euch die letzte Firmware für das Acer C7
3. Überprüft die MD5 Summe der geladenen Datei (md5sum coreboot-c7-DDMMYYYY.rom) mit der auf der Webseite. Sollten diese sich unterscheiden, ladet die Datei erneut.
4. Überschreibt die Firmware (sudo flashrom -w coreboot-c7-DDMMYYYY.rom)
5. Abwarten und Tee trinken Wenn alles korrekt durchgeführt wurde solltet ihr eine der beiden Meldungen erhalten:
flashrom v0.9.4 : b8267a8 : Jul 26 2013 19:16:20 UTC on Linux 3.8.11 (x86_64), built with libpci 3.1.10, GCC 4.7.x-google 20130114 (prerelease), little endianErasing and writing flash chip…
spi_block_erase_20 failed during command execution at address 0x0Verifying
flash… VERIFY FAILED at 0×00000062! Expected=0xff, Read=0x0b, failed byte count from 0×00000000-0x007fffff: 0x4Your flash chip is in an unknown state.
Get help on IRC at irc.freenode.net (channel #flashrom) or mail flashrom@flashrom.org with FAILED: your board name in the subject line!——————————–—————————-DO NOT REBOOT
oder
Erasing and writing flash chip…
Verifying flash… VERIFIED.
SUCCESS
Vergleicht die Adressen bei der oberen Fehlermeldung bitte genau! Falls es Abweichungen gibt spielt eure Original Firmware zurück! (sudo flashrom -w bios.bin)

Wenn alles gut aussieht, startet euer Gerät neu

Ihr habt jetzt entweder einen tollen Briefbeschwerer oder ein Chromebook das erst GRUB2, dann SeaBIOS und zum Schluss Chrome OS startet. Als nächstest geht es daran, Linux zu installieren,

Die Linux Installation

Es wird ein Kernel mit der Version >= 3.9 benötigt. Folgende Distributionen habe ich getestet:
  • Ubtuntu 12.04/13.04 (Das Touchpad hat keine Funktion, Der Kernel unterstützt das “cyapa” Modul nicht)
  • Arch Linux (Funtkioniert einwandfrei)
  • Fedora 19 (Funktioniert einwandfrei)
Sollte eure Distribution Probleme machen hilft es den Kernel auf die letzte Version zu updaten.
  1. Besorgt euch eine ISO eurer Distro
  2. ‘Brennt’ dieses ISO auf einen USB-Stick
  3. Steckt euer Medium an das Chromebook
  4. Startet euer Chromebook und wählt SeaBIOS
  5. Drückt schnell F10
  6. Wählt eueren USB-Stick aus
  7. Sobald ihr im Boot Menü eurer Distro seit, müsst ihr die Boot Optionen anpassen und folgendes hinzufügen “mem=1800″ wenn ihr 2GB RAM habt oder “mem=3800″ bei 4GB
  8. Startet die Distro mit dem veränderten Eintrag
  9. Installiert wie gewohnt
Nun habt ihr einen vollwertigen Linux-Laptop! Da kein Standby möglich ist, muss man sich mit dem Ruhezustand begnügen. Sollte das Touchpad nach dem Aufwachen nicht mehr funktionieren müsst ihr das Script wie unten beschrieben einbinden

Ruhezustand aktivieren

Ihr benötigt:
  1. Eine Swap Partition
  2. Eine angepasst GRUB(2) Konfiguration (Diese muss die Zeile “resume=/dev/sdaX” beinhalten, wobei X euer Swap Partition ist)
  3. Folgendes, ausführbar gemachtes, Script unter “/usr/lib/systemd/system-sleep“:
#!/bin/sh case $1 in pre) ;; post) /sbin/modprobe -r cyapa /sbin/modprobe cyapa ;; *) echo “ERROR: used incorrectly.” ;; esac Somit habt nun auch die Möglichkeit den Ruhezustand zu nutzen, welcher ein guter Ersatz für den (im Moment) fehlenden Standby ist. Wenn ihr zu Chrome OS zurückkehren möchtet, müsst ihr flashrom installieren und wie schon beschrieben die bios.bin zurückspielen. Danach reicht es wenn ihr euer Chromebook mit einem Chrome OS Recovery Medium startet.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fading Fairytales: rundenbasiertes Rollenspiel im Märchenland


Crescent Moon Games hat am vergangenen Spiele-Donnerstag sein neues Rollenspiel Fading Fairytales (AppStore) im AppStore veröffentlicht, das wir euch nun etwas genauer vorstellen wollen. Der Download der rund 45 Megabyte großen Universal-App ist als Free-to-Play-Spiel kostenlos und entführt sich ins Märchenland, in dem unter anderem Robin Hood, Pinocchio und Rotkäppchen leben.

Nach einem anfänglichen Tutorial, in dem du mit dem Spiel und der Steuerung vertraut gemacht wirst und den bösen Pinocchio besiegen darfst, naht ein Bote herbei und gebietet zur Eile. Denn das Märchenland wird vom Bösen höchstpersönlich angegriffen und der König bedarf nun dich als furchtlosen Kämpfer zu seiner Verteidigung.

Triffst du auf deiner Reise auf dir feindlich gesinnte Fabelwesen, dann geht es in rundenbasierten Kämpfen zur Sache. Je Runde kannst du mit jedem deiner Spielfiguren - du reist in einer kleinen Gruppe von zwei bis drei Heldenfiguren weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ClassicWeather

Mac-Version der bliebten iOS-Wetter-App ClassicWeather.

Funktionalität:
• Aktuelle Wetterlage
• Wettervorhersage für 6 Tage
• Wettervorhersage für die nächsten 12 Stunden
• Wettervorhersage stundenweise
• Temperatur in Fahrenheit oder Celsius
• Wahrscheinlichkeit von Niederschlägen
• Ortszeit
• Sonnen-Aufgang/-Untergang (Zeit)
• Mehrere Städte
• Retina Display unterstützt

Zusätzliche Funktionen mit Upgrade auf Premium (In-App Purchase):
• Wettervorhersage für 10 Tage
• Wettervorhersage für die nächsten 24(+) Stunden (scrollbar)
• Wettervorhersage als Text
• Luftfeuchtigkeit (optional)
• Wind-Geschwindigkeit und -Richtung (optional)

ClassicWeather Download @
Mac App Store
Entwickler: Demodit GmbH
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

A-Data XPG V1.0 DDR3-1600 4GB x 2 CL9-9-9-24 im Test – M4gic.net

Im Markt werden viele RAM-Riegel angeboten und eines unter ihnen wollen wir für euch testen: Den XPG A-Data XPG V1.0 DRAM 2×4 GB CL9.

A-Data XPG V1.0 DDR3-1600 4GB x 2 CL9-9-9-24


Aussehen und Verarbeitung

Geliefert werden die Riegel in einer einfachen Plastikverpackung. Die Speichermodule machen dagegen allgemein einen sehr soliden Eindruck und sehen sehr schick aus. Dank der Low Profile Bauweise braucht man sich keine Sorgen um CPU-Lüfter machen, die die Speichermodule berühren könnten. Somit ist eine hohe Kompatibilität für viele Motherboards mit großen CPU-Lüftern gewährleistet. Das minimalistische Schwarz ist perfekt für Gamer gedacht und kann viele Rechnersysteme verschönern, wenn man es mit Schwarz/Rot beispielsweise kombiniert. Die metallisch-glänzenden Streifen an den Seiten verzieren die Riegel und geben nochmals einen hochwertigen Eindruck wieder.

A-Data XPG V1.0 DDR3-1600 4GB x 2 CL9-9-9-24

Die Riegel haben Heatspreader aus Metal, wodurch die passive Kühlung verstärkt wird und die Stabilität gewährleistet werden kann. Wer Wasserkühlung betreibt und zusätzlich die Speichermodule übertakten möchte, sollte keineswegs auf Gehäuselüfter verzichten.

A-Data XPG V1.0 DDR3-1600 4GB x 2 CL9-9-9-24 A-Data XPG V1.0 DDR3-1600 4GB x 2 CL9-9-9-24 A-Data XPG V1.0 DDR3-1600 4GB x 2 CL9-9-9-24

Typen

Angeboten werden Ramriegel zwischen DDR3-1600-DDR3-2133. Zusätzlich gibt es Modelle mit CL11 und CL10. Wer nicht auf die schnelleren Zugriffszeiten angewiesen ist, kann sich natürlich die Riegel mit den höheren Latenzwerten kaufen.

Übertaktungsfähigkeit

Die Ramriegel lassen sich entsprechend mit gutem Motherboard ohne Spannungsanhebung gut übertakten. So konnten wir A-Data XPG Riegel von 800 mhz problemlos auf 1000 mhz übertakten. Entsprechend merkt man die Übertaktung am einfachsten, wenn man CPUs mit integrierter Grafiklösung nutzt. Da lohnt sich die Übertaktung sehr wohl.

Im Vergleich zu den Corsair Vengeance Speichermodulen sind die A-Data XPG lediglich 5-10% langsamer. Durch Übertaktung waren die Benchmarks zwischen dem Corsair Vengeance gleich sodass man durch die günstigeren A-Data XPG Spannungsmodule keine Nachteile hat.

Hier der Benchmark von A-DATA:

Test 2 A-DATA 800 9 9 9 24

Ein Vergleichsbenchmark vom Corsair Vengeance, der laut Herstellerangaben dieselben Spezifikationen aufweist:

Test1 Corsair 800 9 9 9 24

Die Corsair Vengeance sind ca. 5-10% schneller. Natürlich ließen sich die Riegel von Corsair übertakten, allerdings ist Corsair jenseits der 1000 Mhz Grenze etwas anfälliger in Sachen Stabilität gewesen.

Mit Übertaktung des A-Data XPG V1.0 [1000Mhz]  sind wir auf folgende Werte gekommen:

Test 4 A-DATA 1000 ,4 9 9 9 24 

Dadurch haben wir eine sehr zufriedenstellende Geschwindigkeit erreicht und haben ein stabiles System. Sie sind in fast allen Punkten gleichauf zwischen der merklich teureren Corsair Vengeance, wodurch die A-Data XPG V1.0 Speichermodule ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis bieten.

A-Data XPG V1.0 DDR3-1600 4GB x 2 CL9-9-9-24 A-Data XPG V1.0 DDR3-1600 4GB x 2 CL9-9-9-24

Pro

  • Günstiger Preis
  • Schickes und schlichtes Design
  • Leichte Übertaktung lief stabil und ist genauso schnell wie Markenriegel

Contra

  • Keine

Fazit

Für wenig Geld kann man sich die A-Data XPG V1.0 Speichermodule besorgen. Sie bieten sehr hohe Taktraten, ein klassisches und schickes Design und sind trotz LowProfile Bauweise kompatibel zu allen CPU-Kühlern. Daher vergeben wir den M4gic Pricebreaker Award.

M4gic Pricebreaker Award!

A-Data XPG V1.0 DDR3-1600 4GB x 2 CL9-9-9-24 A-Data XPG V1.0 DDR3-1600 4GB x 2 CL9-9-9-24 A-Data XPG V1.0 DDR3-1600 4GB x 2 CL9-9-9-24 A-Data XPG V1.0 DDR3-1600 4GB x 2 CL9-9-9-24 A-Data XPG V1.0 DDR3-1600 4GB x 2 CL9-9-9-24 A-Data XPG V1.0 DDR3-1600 4GB x 2 CL9-9-9-24 A-Data XPG V1.0 DDR3-1600 4GB x 2 CL9-9-9-24
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue iPhone-Modelle mit höheren Margen als das iPhone 5

Schätzungen zu den Herstellungskosten der beiden neuen iPhone-Modelle iPhone 5s und iPhone 5c gibt es bereits von einigen Analysten, alle kommen auf ähnliche Kosten. Von den Vermögensverwaltern von UBS kommen jetzt neue, detallierte Preisanalysen zu den Produktionskosten. Laut dem neuen Bericht von UBS-Analyst Ben Rooney bleibt bei Apple bei den neuen iPhone-Modellen iPhone 5s und iPhone 5c mehr hängen, als das noch beim Vorgängermodell iPhone 5 war. Die Rechnung stellt er so auf: Abgesehen von den immensen Kosten für Forschung und Entwicklung liegen die Materialkosten für das iPhone 5s … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Plant Nanny – Lass Pflanzen wachsen und trinke selber genug Wasser

Nach einem Alien, einer Kartoffel und diversen Fabelwesen darfst du dich jetzt auch mal um etwas ganz und gar Gewöhnliches wie eine Pflanze kümmern. Aber auch diese braucht neben Licht und Wasser eine Menge Aufmerksamkeit und Zuwendung von dir, damit sie groß und stark wird. Von 0,89 EUR auf 0,00 EUR reduziert
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sport-Kategorie im App Store: Apple verpflichtet Sportmanager

Die Toronto Blue Jays müssen sich nach einem neuen Manager umschauen. Der bisherige “Assistant General Manager” des Baseball-Teams Jay Sartori hat zum Ende des Monats bei seinem kanadischen Arbeitgeber gekündigt, um einen Job bei Apple anzunehmen.

jay_Sartori

Jay Sartori wird bei Apple den App Store und genauer gesagt die Sport- und Entertainment-Kategorie betreuen, ein etwas anderer Aufgabenbereich als bei den Toronot Blue Jays.

Jay Sartori bringt fundierte Manager-Kenntnisse mit zu Apple. Bei den Blue Jays war er über mehrere Jahre dafür verantwortlich, Spielerverträge und andere unternehmensspezifische Verträge auszuhandeln. Darüberhinaus verfügt er über Programmierkenntnisse, so entwickelte er unter anderem eine Statistik-Software für die Baseball-Liga.

Bei Apple dürfte er sich um den redaktionell-betreuten App Store Bereich seiner zugewiesenen Kategorien kümmern und gleichzeitig versuchen, sport-bezogene Softwareentwickler dazu zu animieren, Spiele für die iOS-Plattform zu entwickeln. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5c: Zwei Werbespots für Deutschland

Das iPhone 5c wird in Deutschland mit zwei neuen Spots beworben. Die Werbung sind bereits aus von der Keynote bekannt, wobei es für die deutsche Version eigentlich nicht viel zu übersetzen gab. Denn die beiden 30 Sekunden iPhone 5c Spots zeigen Menschen auf der ganzen Welt, die in den verschiedensten Sprachen via iPhone 5c telefonieren. [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

5 Tage Wetter

“5 Tage Wetter” ist die einzige Gratis-Anwendung, die gleichzeitig folgende Funktionen bietet:
- stundenweise Wettervorhersage für die kommenden 24 Stunden
- Wettervorhersage für die kommenden 5 Tage
… für den Ort, an dem Sie sich befinden und für jeden Ort weltweit!

Einfachste Anwendung! Dank Geolokalisierung liefert Ihnen “5 Tage Wetter” sofort aktuelle Wettervorhersagen für den Ort, an dem Sie sich befinden. Um sich über das Wetter an irgendeinem anderen Ort weltweit zu informieren, müssen Sie nur nach diesem fragen!

Umfangreichste Anwendung! Alle Angaben (Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Bewölkung, Niederschläge, Sichtweite, Windgeschwindigkeit und –richtung, Luftdruck, Ortszeit, lokale Zeit für Sonnenauf- und –untergang, … und sogar die Höhe über dem Meeresspiegel!) erhalten Sie übersichtlich zusammengestellt.

Optional stehen Ihnen ebenfalls folgende Funktionen zur Verfügung:
- stundenweise Wettervorhersage bis zu 5 Tagen im Voraus
- fortgeschrittene Favoritenverwaltung

“5 Tage – Wetter” basiert auf Daten der weltweit meistgenutzten anerkannten Wettermodelle.

5 Tage Wetter Download @
Mac App Store
Entwickler: AudioGuidia
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac-Version von Abenteuerspiel Nihilumbra erschienen

BeautiFun Games hat eine Mac-Version des Abenteuerspiels Nihilumbra veröffentlicht. Sie setzt OS X 10.6.6 oder neuer voraus und ist zum Preis von 7,99 Euro im Mac-App-Store (Partnerlink) erhältlich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone und Apple TV: Musik-Channel Vevo gestartet

Wir können Vollzug bei Vevo melden. Wie berichtet hat der Musik-Channel nun Apple TV – und auch iPhone – erreicht.

Vevo gehört zu Sony und Universal Music. Geboten werden Musik-Videos in vielen Geschmacks-Richtungen. Der 24/7-Dienst, der rund 75.000 Videso im Archiv hat, ist werbefinanziert. Nach jedem dritten Video gibt es einen Werbespot. Auch Livekonzerte und Shows sind im Angebot.

Vevo

Der neue Channel auf Apple TV erlaubt das Ansehen am großen TV-Schirm. Es gibt auch eine kostenlose iPhone-App. Wer eine Xbox hat: Auch hier ist Vevo zu empfangen. Während YouTube, auch Partner von Vevo, immer noch in GEMA-Verhandlungen feststeckt, hat Vevo sein Ziel bereits erreicht. Die Verhandlungen mit der GEMA haben allerdings zwei Jahre in Anspruch genommen. 

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fernsehhersteller Loewe stellt Insolvenzantrag

Loewe

Die Krise des Fernsehherstellers Loewe spitzt sich zu. Seit Monaten steht das Unternehmen unter Gläubigerschutz, nun beantragte es Insolvenz. Vorstandschef Harsch hofft auf einen Retter in letzter Minute. Viel Zeit hat er aber nicht mehr.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SecureTexts für iPhone in funktionierend

LogEngine Image

Ab sofort gibt es SecureTexts für das iPhone auch in funktionierend im App Store. Apple war so nett und hat auch mal bei mir Popel eine beschleunigte Review durchgeführt.

Irgend etwas muss bei der ersten Version mit den Zertifikaten schief gegangen sein, denn alles ging, bis auf iCloud. Und die funktionierte in den Test-Builds, auf dem iPad und auf dem Mac und der Code ist identisch zu dem in TextToGo, welches zeitgleich zugelassen wurde.

Testen kann man das in dem Moment natürlich nicht. Also blieb mir nichts anderes übrig, als das App vom Verkauf zu entfernen und auf die Gnade Apples zu hoffen.

Lange Rede, noch weniger Sinn: Jetzt geht es!

Wer schon die erste Version installiert hatte, trasht diese bitte und (wichtig!!!) started das iPhone neu und installiert dann erneut. Dann ist alles gut :–)

SecureTexts Website
SecureTexts for Mac
SecureTexts for iPad
SecureTexts for iPhone

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7 Anleitung: Apple gibt neues iPhone-Benutzerhandbuch frei

handbuchLeicht verzögert, hat Apple gut eine Woche nach der Download-Freigabe des amerikanischen “User Guides” nun auch die deutsch lokalisierte Version des iPhone-Benutzerhandbuchs freigegeben und bietet das fast 200 Seiten starke PDF hier zum Download an. Noch fehlen zwar sowohl die deutsche iPad- als auch die deutsche iPod touch-Version sowie sämtliche [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Piloten kämpften gegen das Surface 2 im Cockpit

Nach der Veröffentlichung des Surface 2 kündete Microsoft eine Kooperation mit Delta Airlines an. Anstelle der Papier-Karten sollen die DA-Piloten in Zukunft das Surface 2 nutzen, um die Flüge zu planen. Gleichzeitig werden 19’000 Flugbegleiter von Delta mit Windows Phones von Nokia ausgerüstet.

Gemäss den Informationen von AppleInsider waren die Piloten bei der Evaluation gegen die Nutzung des Surface als Flug-Assistenten. Delta hat im Jahr 2011 damit begonnen, das iPad als elektronischen Flughelfer zu testen. «Wir kämpften hart dafür, dass das iPad im Cockpit zum Einsatz kommt», versicherte ein Pilot gegenüber AppleInsider. Entscheidungsgrundlage bildete schlussendlich nicht die Meinung der Piloten, sondern der gebotene Preis und ein Geschäft zur Nutzung von Flügen. Zudem soll die IT-Abteilung von Delta bereits seit Jahren auf Microsoft fixiert sein.

Überraschend ist das Geschäft mit Microsoft unter anderem auch aus dem Grund, weil Microsoft davon ausgeht, dass das Surface 2 erst in etwas zwei Jahren im Cockpit voll einsatzfähig sein wird. Microsoft erwartet die Zulassung von der Flugaufsichtsbehörde FAA im kommenden Jahr, worauf intensive Tests in den Delta-Maschinen folgen werden. Durch die Einführung in rund zwei Jahren könnten der Airline Kostenersparnisse im Umfang von 20 Millionen US-Dollar entgehen. Demgegenüber wäre das iPad bereits von der FAA zugelassen und könnte sofort im Cockpit zum Einsatz kommen.

Im Gegensatz zu Delta Airlines setzt die Konkurrenz auf das iPad. So kündete American Airlines im Sommer an, künftig alle Papier-Karten und Handbücher im Cockpit durch das iPad zu ersetzten. Dazu liefert Apple dem Unternehmen 8’000 Tablets. Durch den Einsatz des iPads hofft American Airlines, jährlich 1.5 Millionen Liter Kerosin zu sparen. Auch andere Airlines setzen auf das iPad von Apple.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Windows Phone schließt bei den Verkaufszahlen zu iOS auf

Windows Phone macht iOS inzwischen große Konkurrenz – zumindest in Deutschland. Das Marktforschungsunternehmen Kantar hat in einer aktuellen Studie die internationalen Marktanteile der populärsten Mobile-Plattformen untersucht. Während im August 2013 auf über drei Viertel aller hierzulande verkauften mobilen Geräte Android installiert war (78,7%), kämpfen iOS und Windows Phone um die Plätze 2 ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 1.10.13

Produktivität

Dienstprogramme

Ruler Pro ++ Ruler Pro ++
Preis: Kostenlos

Foto & Video

Collage Art Collage Art
Preis: Kostenlos

Gesundheit & Fitness

Pilates In Bed Pilates In Bed
Preis: 4,49 €

Bildung

pikaboo animal pikaboo animal
Preis: 0,89 €

Referenz

Troops, Pods & Parades II Troops, Pods & Parades II
Preis: Kostenlos

wpid-Bildschirmfoto2013-10-01um12.27.24-2013-10-1-13-00.jpg

Musik

Lifestyle

BABY n MOM BABY n MOM
Preis: Kostenlos

Unterhaltung

Spiele

Roboteer1 Roboteer1
Preis: Kostenlos
Nimble Monkey Nimble Monkey
Preis: Kostenlos
X Invasion 2: Extreme Combat
Preis: Kostenlos
Zareb Adventure Zareb Adventure
Preis: Kostenlos
Let Let's Rotate!
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Adobe: Updates für InCopy und InDesign

Adobe hat ein Update für die DTP-Software InDesign CS6 veröffentlicht. Die Version 8.0.2 verbessert die Stabilität und behebt einige Fehler, unter anderem im Zusammenhang mit dem EPS- und PDF-Export und der Benutzeroberfläche.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7: „iMessage funktioniert nicht“-Problem beheben

Ein häufig auftauchender Fehler nach der Aktualisierung auf iOS 7 ist ein Problem mit Apples Nachrichtendienst iMessage. Nachrichten können nicht als kostenlose iMessage versenden werden und müssten per SMS rausgehen. Oftmals hängt die Nachricht im Status "Senden", eine Fehlermeldung kommt erst spät oder gar nicht. Der Fehler lässt sich mit einem einfachen Trick beheben.Wer nach dem Update auf die aktuelle iOS-7-Version einen Bug in Apples Nachrichten-Dienst iMessage auf dem iPhone, iPod touch oder iPad bemerkt hat und keine Nachrichten mehr senden kann, kann das Problem selbst über die … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Smartphone nicht zum Telefonieren und SMSn da!

 screen-shot-2013-09-14-at-5-51-21-pm

Wie nun eine neue Studie der Redaktion des Focus belegt, ist das iPhone schon lange nicht mehr nur zum Telefonieren und SMS-Schreiben in Verwendung. Vielmehr ist man in sozialen Netzwerken unterwegs und nutzt gratis Chatdienste wie WhatsApp oder den Facebook Messenger, um mit seinen Mitmenschen zu kommunizieren. Dadurch bekommt das Smartphone eine komplett neue Gewichtung und auf diese müssen die Hersteller immer mehr Wert legen. So liegt beispielsweise das Hören von Musik schon auf dem dritten Platz. Genau diesen Trend hat Apple auch erkannt und iTunes Radio auf den Markt gebracht.

HBB5gUQp_Pxgen_r_1100xA

Restliche Funktionen im Hintergrund
Wer glaubt, dass man mit einem Handy hauptsächlich telefoniert, hat sich wirklich getäuscht! Auch das normale SMS-Schreiben rückt immer weiter in den Hintergrund. Diesen Trend sehen auch die Netzbetreiber und versuchen mit anderen Diensten an das Geld der Nutzer zu kommen. Interessant ist, dass der Punkt “Spielen” in den letzten Jahren immer weiter abgerutscht ist und man das Smartphone nur noch zu einem gewissen Bruchteil als mobile Spielekonsole verwendet.

Wofür verwendet ihr euer Smartphone?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S Leder-Case von Apple: Erster Eindruck überzeugt

Im Rahmen der letzten Keynote hat Apple nicht nur das neue iPhone 5S vorgestellt, sondern hat mit dem iPhone 5S Ledercase und einem iPhone 5S Dock auch das passende Zubehör präsentiert. Wenn wir uns richtig erinnern, ist es das erste Mal, dass Apple für sein iPhone ein eigenes Case anbietet. Parallel zum iPhone 4/4S verkaufte bzw. verkauft Apple den passenden Bumper, der “nur” den Rahmen des Gerätes ummantelt, die Rückseite jedoch ungeschützt lässt.

iphone5s_case_apple1

Wir haben uns das iPhone 5S Ledercase von Apple näher angeguckt und wollen unsere ersten Eindrücke mit euch teilen. Wir haben uns für das rote Modell (Product RED) entschieden. Vorab sei noch gesagt, dass wir bis dato unser iPhone für gewöhnlich ohne Schutzhülle, Case, Bumper genutzt haben. Zwar haben wir in den letzten Jahren viele iPhone-Schutzhüllen getestet, schlussendlich sind wir immer zum nackten iPhone zurück gekehrt. Wir empfinden es als ästhetischer, das reine Geräte in der Hand zu haben, ohne dass das Design von einer Hülle verdeckt wird. Dies ist jedoch Geschmackssache und muss jeder selbst entscheiden.

Wir haben die 39 Euro teure iPhone 5S Lederhülle nun seit ein paar Tagen im Einsatz und möchten euch unseren ersten Eindruck mitteilen. Apple bietet sein iPhone 5S Case in insgesamt 6 Farben an. Neben dem Product RED könnt ihr euch noch für Braun, Beige, Schwarz, Gelb und Blau entscheiden. Über den Apple Online Store sind alle Modelle in “1 bis 3 Geschäftstagen” lieferbar.

iphone5s_case_apple2

Nach dem Auspacken hinterlässt das iPhone 5S Ledercase einen erstaunlich robusten und gut verarbeiteten Eindruck. Das Material ist deutlich fester und steifer als wir gedacht haben. Die Innenseite des Case ist mit Mikrofaser ausgekleidet. Im Inneren ist noch der Schriftzug “iPhone. Designed by Apple in California. Assembled in China” zu lesen. Zusätzlich macht Apple noch darauf aufmerksam, dass es sich um das Product RED handelt. Auf der Außenseite ist das Apple Logo erkennbar.

Das Einsetzen des iPhone 5S klappt ohne Probleme und dauert nur wenige Sekunden. Aussparungen für die Kamera, Kopfhöreranschluss, Mute-Schalter, Lautsprecher und Lightning-Anschluss sind vorhanden. Der Laut-/Leiser-Button sowie der Power-Button bleiben abgedeckt.

Das iPhone 5S Ledercase von Apple sitzt gut, eher zu stramm als zu locker und schmiegt sich gut an das iPhone. Die Case ist dünn und stabil zugleich. Der Formfaktor des iPhone wird kaum beeinflusst. Das Case ist angeraut und liegt griffig in der Hand.

Auf der Vorderseite überragt das Case das iPhone 5S Display einen Hauch (vielleicht 1mm), so dass das iPhone Display, sollte man das iPhone verkehrt herum auf einen Tisch etc. legen, nicht unmittelbar die Auflagefläche berührt.

iphone5s_case_apple3

Schon beim Kauf des iPhone 5S Ledercase macht Apple darauf aufmerksam, dass die Schutzhülle aus Anilinleder besteht und sich das Aussehen des Case mit dem Gebrauch verändern kann. Bei unserem roten Modell können wir nach der bisherigen Testdauer noch keine Veränderungen feststellen. Wir können uns jedoch gut vorstellen, dass insbesondere bei den helleren Case-Farben die Schutzhüllen nachdunkeln. Dies sollte man zumindest beim Kauf im Hinterkopf haben.

Alles in allem hinterlässt das Original Apple iPhone 5S Case, welches sich übrigens auch mit dem iPhone 5 nutzen lässt, einen überzeugenden positiven Eindruck. Es wirkt hochwertig verarbeitet, ist steifer als gedacht und liegt gut bis stramm am iPhone 5S an. Solltet ihr euch für eine Schutzhülle für euer Apple Smartphone entscheiden, solltet ihr das Original iPhone 5S Case in die engere Auswahl nehmen.

Hier findet ihr das iPhone 5S Case im Apple Online Store

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Logitech stellt Multi-Touch-Maus für den Mac vor

Der Hardwarehersteller Logitech hat eine Multi-Touch-Maus für den Mac auf den Markt gebracht. Die "Ultrathin Touch Mouse T631" unterstützt sieben Multi-Touch-Gesten von OS X. Für einige Funktionen ist laut Logitech die Installation einer Software erforderlich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Belkin iPad-Dock mit höhenverstellbarem Lightning-Anschluss

belkin-express-dock-ipadDocks mit höhenverstellbarem Lightning-Anschluss sind nun ja nicht ganz neu für uns, zuletzt hat Twelve South mit dem HiRise für iPhone und iPad mini dergleichen vorgestellt. Belkin perfektioniert das System mit dem neuen Express Dock für iPad nun allerdings dahingehend, dass die Höhe des Anschlusses jederzeit schnell und ohne Aufwand angepasst werden [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Libratone Loop: Neuer Design-Lautsprecher mit AirPlay-Unterstützung

Libratone hat einen neuen Design-Lautsprecher vorgestellt: Der Libratone Loop ist kreisrund und kommt mit der von Libratone bekannten Filzoptik in knalligen Farben. Der 360°-Lautsprecher unterstützt Airplay und lässt sich entweder per Halterung an die Wand hängen oder mit schmalen Füßchen frei im Raum aufstellen.Klein, rund und bunt: Mit dem 360° FullRoom-Klanglautsprecher Loop bietet Libratone ab sofort ein neues Lautsprechersystem mit Airplay-Unterstützung.Der Loop ist ab sofort direkt beim Hersteller für 499 Euro erhältlich. Den Loop gibt es wahlweise in Pepper Black, Salty Grey oder … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

VEVO: Musik-Alternative zu YouTube in Deutschland gestartet

Es muss nicht immer YouTube sein: Mit VEVO ist heute ein neuer Musik-Streaming-Dienst gestartet, der Videos vieler Künstler auf  iPhone und auch Apple TV bringt.

VEVOVEVO (App Store-Link) sagt euch noch nichts? Kein Problem, denn der Dienst ist erst heute in Deutschland gestartet. Es handelt sich quasi um eine musikalische Alternative zu YouTube. Eine Plattform, auf der ihr Musik-Videos zahlreicher Künstler völlig legal und kostenlos anschauen könnt. Und im Gegensatz zu YouTube arbeitet VEVO, das übrigens zu Sony und Universal Music gehört, in Deutschland auch mit der Gema zusammen.

Meldungen wie: “Dieses Video ist leider in ihrem Land nicht verfügbar”, sind in VEVO also nicht zu finden. Dafür findet man leider auch nicht alles, momentan sind es aber immerhin 75.000 Videos, darunter auch die meisten aktuellen Hits aus den Charts. Neben der Webseite kann man die Videos auch über die oben verlinkte iPhone-App aufrufen und sich dort über weitere Features freuen.

So ist es beispielsweise problemlos möglich, nach einem bestimmten Künstler zu suchen und alle Videos nacheinander abzuspielen. Außerdem kann man sich auch eigene Wiedergabelisten erstellen und diese dann in einer zufälligen Reihenfolge abspielen. Dabei sollte es nach jedem dritten Video eine kurze Werbeeinblendung geben, die wir zumindest auf dem iPhone noch nicht entdecken konnten.

Praktisch: Anhand der Lieder, die ihr in VEVO abspielt, erkennt die App euren ungefähren Musikgeschmack und schlägt weitere Künstler vor. So kann man auch einfach nur ein wenig stöbern und neue Musik entdecken – das macht Spaß.

Ganz perfekt läuft die kostenlose App fürs iPhone allerdings noch nicht. Es gibt zwar eine deutsche Lokalisierung, die allerdings noch an vielen Stellen verbessert werden kann – oft sind Wörter zu lang für Schaltflächen und werden unschön abgeschnitten. Wir gehen aber schwer davon aus, dass man daran noch arbeiten wird – auch eine iPad-App steht ganz weit oben auf unserer Wunschliste. Eine gute Basis hat VEVO auf jeden Fall gelegt. Neben dem iPhone kann man VEVO übrigens auch schon auf dem Apple TV nutzen – eine feine Sache.

Der Artikel VEVO: Musik-Alternative zu YouTube in Deutschland gestartet erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mysteriöses Point-&-Click-Adventure "Lost Echo" neu im AppStore: was ist mit Chloe passiert?


Ebenfalls vor wenigen Tagen im AppStore erschienen ist das 3D-Puzzle-Adventure Lost Echo (AppStore) von Entwickler KickBack. Der Download der gut 270 Megabyte großen Universal-App muss mit 2,69€ bezahlt werden. Der Titel bietet drei Speicherplätze für Spielstände sowie zwei Schwierigkeitsgrade (Casual & Normal).

Die Journalistin Chloe und der Wissenschaftler Greg treffen sich in einem Park auf ein Eis, da Chloe etwas Dringendes mit Greg besprechen möchte. Als dieser gerade mit einer Eistüte zurückkommt, wird Chloe auf ihrem Diensthandy angerufen und entfernt sich einige Meter, um ungestört telefonieren zu können. Plötzlich erscheint ein greller Strahl und Chloe ist verschwunden...

Der besorgte Greg macht sich nun natürlich auf die Suche nach seiner Freundin und muss sich dabei in typischer Point-and-Click-Manier zahlreiche Rätsel und Puzzle in diesem mysteriösen Abenteuer lösen. Soviel zur Story der Spieles, denn wir w weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Deutschland: Windows Phone sitzt iOS im Nacken

Neue Zahlen aus Deutschland. Apple spürt hierzulande den Atem von Mitbewerber Microsoft. Windows Phone kann Boden gut machen.

Kantar führt im Jahr eine Millionen Umfragen bei Händlern durch. Daraus ergeben sich die jetzt veröffentlichten Zahlen. Betrachtet man die Verkäufe von Juni bis August in Deutschland, so obliegen 8,8 Prozent den Windows Phone Geräten. Apple zählt mit iOS 9,5 Prozent. Platzhirsch ist weiterhin Android mit knapp 79 Prozentpunkten.

Durch die Markteinführung des iPhone 5s und iPhone 5c ist aber nicht zu erwarten, dass Nokia und Co den kalifornischen Konzern einholen. Über ein ganzes Jahr gesehen hat iOS sowieso die Nase vor Windows Phone.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Belkin stellt Lightning-Dock für iPads vor

Belkin hat mit dem Express Dock eine Halterung mit integriertem Lightning-Connector vorgestellt, die sich für alle kompatible iPads eignen soll. Dank der höhenverstellbaren Connectors soll sich das Dock auch für iPads mit Schutzhülle eignen. Für die entsprechende Konfiguration befindet sich auf der Rückseite des Docks ein Stellrad. Doch nicht nur für iPads auch für iPhone und iPod touch ist da ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Axel Springer übernimmt Fitness-App Runtastic

Der Axel-Springer-Konzern übernimmt die Mehrheit des Fitness-App-Unternehmens Runtastic. Die Gründer bleiben als Gesellschafter an Bord.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad 4 und iPad mini nur heute günstiger [LISTE]

Eine schöne Rabatt-Aktion bei iPads hat redcoon aufgelegt. Beim iPad 4 und beim iPad mini könnt Ihr prima sparen.

Auch wenn wir für Oktober wie berichtet neue iPads erwarten: Wer ein Schnäppchen machen will, ist natürlich auch mit den aktuellen Modell gut bedient. Hier die kompakte Übersicht, wie Ihr sparen könnt:

iPad 4 WiFi 32 GB: 599 Euro 467 Euro  

iPad 4 WiFi 64 GB: 699 Euro 547 Euro  

iPad 4 WiFi/Cellular 16 GB: 629 Euro 457 Euro 

iPad 4 WiFi/Cellular 32 GB: 729 Euro 567 Euro  

iPad 4 WiFi/Cellular 64 GB: 829 Euro 647 Euro 

iPad mini WiFi 32 GB: 429 Euro 327 Euro  

iPad mini WiFi 64 GB: 428 Euro 397 Euro  

iPad mini WiFi/Cellular 16 GB: 459 Euro 347 Euro  

iPad mini WiFi/Cellular 32 GB: 559 Euro 427 Euro 

iPad mini WiFi/Cellular 64 GB: 659 Euro 497 Euro 

Hier geht es zu den redcoon iPad-Angeboten

Hier geht es zur redcoon-Startseite

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Oktoberfest App 2013

Hol dir jetzt das Oktoberfest 2013 für die Hosentasche: Ein Muss für jeden Wiesn-Fan!

Die Oktoberfest App ist der ideale Begleiter für deinen Wiesn-Besuch. Mit vielen nützlichen Infos zu Festzelten, Fahrgeschäften und interaktivem Lageplan direkt auf deinem iPhone oder iPod Touch.

Dazu gibt es jede Menge Wiesn-Gaudi: Lerne sprechen wie ein Bayer, verwandle deine Fotos in lustige Oktoberfest-Grußkarten und singe im Bierzelt die wichtigsten Zeilen der Wiesn-Hits mit!

Highlights:

  • Alle Infos sind auch offline verfügbar. Die App bleibt damit auch dann nützlich, wenn das Mobilfunknetz auf dem Oktoberfest gerade überlastet ist.
  • Wiesn-Guide: Infos zu Festzelten, Fahrgeschäften und vielen weiteren Attraktionen auf dem Oktoberfest.
  • Interaktive Wiesn-Karte: Verabredet, aber wo? Mit der interaktiven Offline-Karte mit GPS-Unterstützung (iPhone) findest du dich schnell auf dem Oktobefest zurecht!
  • Wiesn Booth: Verwandle deine Fotos in lustige Oktoberfest-Grußkarten und verschicke sie an deine Freunde oder poste sie auf Facebook.
  • Bairisch-Lexikon: Lerne sprechen wie ein Bayer! Hör dir die wichtigsten Ausdrücke fürs Bierzelt, zum Schimpfen und natürlich zum Flirten an.
  • Wiesn-Hits: Damit du im Bierzelt mitsingen kannst, gibt es die wichtigsten Textzeilen der größten Wiesn-Hits im Überblick!
  • After-Wiesn: Wenn die Festzelte schließen, geht die Party weiter. Die besten Locations, wo man in München nach der Wiesn weiterfeiern kann.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer Trend aus China: goldene Aufkleber für das iPhone

Für Chinesen ist das goldene iPhone 5s in kurzer Zeit zum Statussymbol geworden – doch leider ist auch in Asien diese iPhone-Variante im Moment ausverkauft. Auf der Onlineseite des Wall Street Journal berichtet jedoch deren Korrespondentin Lorraine Luk, dass sich die chinesischen Einzelhändler auf ungewöhnliche Weise zu helfen wissen. Diese Händler bieten ihren Kunden einfach [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppleTV: Update bringt Vevo und NHL nach Deutschland

Apple baut sein Hobby AppleTV immer weiter aus und dieses Mal profitieren auch deutsche Kunden. Während die letzten serverseitigen AppleTV-Updates in erster Linie US-Kunden bedient haben, profitieren am heutigen Dienstag AppleTV-Anwender hierzulande.

appletv_01102013

Wenn ihr AppleTV einschaltet, solltet ihr nach ein paar Sekunden die Veränderungen auf eurem AppleTV Homescreen feststellen, zwei neue Kanäle stehen mit Vevo und NHL bereit. Beginnen wir mit der Musik-Plattform Vevo. Vor knapp einem Monat gab Vevo bekannt, dass die Musik-Plattform in Kürze auch in Deutschland verfügbar sein wird. Zum Monatsanfang Oktober ist dies der Fall.

Ihr benötigt ein kostenloses Vevo-Konto, um auf eine Vielzahl an Musikvideos zugreifen zu können. Neben Sony und Universal Music gehört Vevo auch zu 10 Prozent zu Google. Vevo ist ab sofort nicht nur über AppleTV sondern auch über die zugehörige iOS-App auf dem iPhone und iPod touch nutzbar.

Neben NBA und MLB können deutsche AppleTV-Nutzer ab sofort auch auf die NHL-App über den Homescreen von AppleTV zugreifen. Ein entsprechendes Abo ist für den Zugriff auf die NHL-App notwendig. (Danke Mike)

Hier findet ihr AppleTV im Apple Online Store

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ausverkauf bei Redcoon: Viele iPad-Modelle zu Sparpreisen

Im “Hot Deal” bei redcoon gibt es heute verschiedene iPad-Modelle günstiger zu kaufen – die Preise sind dabei wirklich gut.

iPad Mini

redcoon räumt die Lager. Im Hotdeal gibt es heute das iPad 4 oder das iPad mini günstiger zu kaufen. Klar, im Oktober werden neue iPads erwartet, wer jedoch nicht immer die neuste Generation haben muss, kann bei diesem Angebot richtig viel Geld sparen.

Zum iPad 4 und iPad mini müssen wir an dieser Stelle nichts mehr sagen, alle technischen Daten und Infos können direkt bei Apple eingesehen werden. Im Angebot sind verschiedene Modelle mit oder ohne 4G-Modul. Unser Liste zeigt alle verfügbaren Produkte mit den entsprechenden Preisen.

  • Apple iPad 4 WiFi 32 GB schwarz & weiß: 467 Euro (Preisvergleich: 536 Euro, Apple: 599 Euro)
  • Apple iPad 4 WiFi 64 GB schwarz & weiß: 547 Euro (Preisvergleich: 625 Euro, Apple: 699 Euro)
  • iPad 4 WiFi + Cellular 16 GB schwarz & weiß: 457 Euro (Preisvergleich: 524 Euro, Apple: 629 Euro)
  • iPad 4 WiFi + Cellular 32 GB schwarz & weiß: 567 Euro (Preisvergleich: 660 Euro, Apple: 729 Euro)
  • iPad 4 WiFi + Cellular 64 GB schwarz & weiß: 647 Euro (Preisvergleich: 730 Euro, Apple: 829 Euro)
  • iPad mini WiFi 32 GB schwarz & weiß: 327 Euro (Preisvergleich: 377 Euro, Apple: 429 Euro)
  • iPad mini WiFi 64 GB schwarz & weiß: 397 Euro (Preisvergleich: 428 Euro, Apple: 428 Euro)
  • iPad mini WiFi + Cellular 16 GB schwarz: 347 Euro (Preisvergleich: 410 Euro, Apple: 459 Euro)
  • iPad mini WiFi + Cellular 32 GB schwarz & weiß: 427 Euro (Preisvergleich: 479 Euro, Apple: 559 Euro)
  • iPad mini WiFi + Cellular 64 GB schwarz & weiß: 497 Euro (Preisvergleich: 585 Euro, Apple: 659 Euro)

Der Artikel Ausverkauf bei Redcoon: Viele iPad-Modelle zu Sparpreisen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Springer kauft Runtastic, BSI veröffentlicht iOS-Sicherheitspapier

runSpringer kauft Runtastic Die Axel Springer AG hat mit 50,1 Prozent die Mehrheit an Runtastic übernommen und wird zukünftig den Weg einer der weltweit führenden Applikation zur Messung von Sport- und Fitnessdaten bestimmen. Runtastic wurde 2009 in Österreich gegründet und bietet seinen Kunden eine Kombination aus mobilen Sport-Apps und [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S und iPhone 5C: Angeblich höhere Margen als beim iPhone 5

iphone-5s-5c-gewinnspannenMittlerweile ist schon vieles zum iPhone 5S und iPhone 5C bekannt geworden. Für den ein oder anderen ist es aber beispielsweise auch noch interessant zu wissen, wie hoch die Gewinnspannen im Vergleich zum Vorgänger sind. Um diese Frage zu klären, hat sich die Deutsche Bank bzw. deren Analyst Chris Whitmore aktuell einmal ans Werk gemacht [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verkaufszahlen in Deutschland: Windows Phone dicht hinter iOS

Zahlen der Marktforscher von Kantar zufolge lagen Smartphones mit Windows Phone im Zeitraum Juni bis August in den Verkaufszahlen in Deutschland nur knapp hinter iOS. 9,5 Prozent aller in Deutschland verkauften Geräte sollen iPhones gewesen sein, 8,8 Prozent Smartphones mit Windows Phone als Betriebssystem. Unangefochtener Platzhirsch ist weiterhin Google mit der Android-Plattform und 78,8 Prozent Marktanteil. Die Daten von Kantar basieren auf Interviews mit Käufern von Smartphones. Pro Jahr werden in Europa dafür rund eine Million Interviews geführt, so Kantar.

Die Daten von Kantar, die von Juni
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Umschlag-Hülle für das MacBook Pro

iGadget-Tipp: Umschlag-Hülle für das MacBook Pro ab 10.30 € inkl. Versand (aus China)

Den Klassiker aus der ersten Werbung für das MacBook Air gibt es auch für das MacBook Pro.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

"Party in a Box" mit AirPlay

Soul liefert mit dem PIAB P910 ein Apple-kompatibles Soundsystem, das sich für die Gruppenbeschallung eignet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Orange beerdigt den SIM-Lock //Update

Orange
Bei Orange gibt es seit dem 06.09.2013 keinen SIM-Lock mehr auf Handys, die mit einem Abo verkauft werden (darunter auch iPhones), sondern nur noch auf Endgeräte, die mit einer PrePay SIM-Karte verkauft werden. Nach Swisscom entfernt auch Orange den SIM-Lock,…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Musikstreamingdienst Vevo und mehr US-Sport für Apple TV – Vevo auch mit iOS-App

vevo-iconDer Musikvideodienst Vevo ist nun auch auf deutschen Apple TVs verfügbar. Apple hat den Kanal im Rahmen eines stillen Updates der Apple-TV-Benutzeroberfläche hinzugefügt. Darüber hinaus hat Apple das in Deutschland verfügbare US-Sport-Angebot erweitert. Neben der NBA und MLB.TV steht jetzt auch eine NHL-App für deutsche Nutzer bereit. Darüber [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Angestellte erhalten erneut Bonusurlaub

Apple

Apple sei "eine Kraft des Guten" in der Welt, meint Firmenchef Tim Cook. Und weil dies nur durch die Mitarbeiter möglich sei, schließt Apple seine Tore in der Thanksgiving-Woche und gibt zusätzliche freie Tage. Das war schon 2011 und 2012 so.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iCloud: Kostenloser MobileMe Speicher verfällt ab heute

Bildschirmfoto 2013-10-01 um 11.07.42

Soeben traf eine E-Mail von Apple ein die darauf hinweist, dass der freie Speicher (20GB) für ehemalige MobileMe Kunden verfällt.

Dieser Support-Artikel von Apple erklärt alle Details.

Vorsicht an alle die gerade mehr Speicher benötigen als sie nach der Herabstufung (5 GB) haben:

Wenn der von Ihnen in iCloud verwendete Speicher den verfügbaren Gesamtspeicher überschreitet, funktioniereniCloud-Backup, Dokumente in der Cloud und iCloud Mail vorübergehend nicht. Damit Sie diese Funktionen wieder nutzen können, können Sie entweder die Menge genutzten iCloud-Speichers verringern oder einen Speicherplan mit einer größeren Speichermenge als der aktuell genutzten kaufen.

 Mehr Speicherplatz kaufen:
  • OS X: In den Systemeinstellungen unter iCloud > Verwalten… > Speicherplan ändern…
  • iOS: Systemeinstellungen > iCloud > Speicher & Backup > Speicherplan ändern…
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dropbox-App für den Mac mit Screenshot-Funktion und iPhoto-Import

Der Cloud-Dienst hat seine OS-X-Anwendung mit mehreren neuen Funktionen ausgestattet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook bedankt sich bei Belegschaft — erneut Thanksgiving-Woche frei

Tim Cook hat sich in einer Mail an die gesamte Apple-Belegschaft für den unermüdlichen Einsatz für das Unternehmen bedankt. Tim Cook lobte insbesondere die Anstrengungen, welche täglich in neue Produkte investiert werden.

Um den Einsatz der Mitarbeiter entsprechend zu würdigen, hat sich Apple wie in den vergangenen Jahren dazu entschieden, der Belegschaft drei zusätzliche Ferientage zu geben. Vom 25. bis am 27. November erhalten die meisten Apple-Angestellten frei. Am Donnerstag, dem 28. November, findet in den USA das traditionelle Thanksgiving-Fest statt, welches mit dem folgenden Freitag ebenfalls arbeitsfrei ist. Damit erhalten die Apple-Angestellten eine zusätzliche Ferienwoche. Die Unternehmensaktivitäten von Apple werden in dieser Woche auf ein Minimum heruntergefahren.
Angestellte in den Apple Retail Stores, von AppleCare sowie Angestellte in anderen Ländern können die drei zusätzlichen Freitage zu einem anderen Zeitpunkt beziehen.

Tim Cook strich in seinem Brief das soziale Engagement von Apple hervor. Dieses zeige sich insbesondere bei der AIDS-Bekämpfung, im Bildungsbereich, beim Einsatz für Menschenrechte sowie im Bereich des Umweltschutzes.

Team

It’s been an exciting summer. For the first time, we’ve launched two new iPhone product lines. iOS 7 was created from a deep collaboration between our design and engineering teams, bringing to our customers a stunning new user interface and amazing new features. We unveiled OS X Mavericks and the most powerful Mac ever. The App Store celebrated a new milestone — 50 billion downloads. And we continued to express our love for music with iTunes Radio and the iTunes Festival.

I had the opportunity to visit a few of our stores during the iPhone launch. There is no better place to see and feel why Apple is special. The best products on Earth. Energy. Enthusiasm. The best customers in the world. Passionate team members focused on enriching people’s lives. Innovative products that serve humanity’s deepest values and highest aspirations.

And I am proud to tell you that Apple is also a force for good in our world beyond our products. Whether it’s improving working conditions or the environment, standing up for human rights, helping eliminate AIDS, or reinventing education, Apple is making a substantial contribution to society.

None of this would have been possible without you. Our most important resource is not our money, our intellectual property, or any capital asset. Our most important resource — our soul — is our people.

I realize many of you worked tirelessly to bring us this far. I know it required great personal sacrifice.

In recognition of your incredible efforts and achievements, I’m happy to announce that we’re extending the Thanksgiving holiday this year. We will shut down with pay on November 25, 26, and 27 so our teams can have the whole week off. Retail, AppleCare and a few other teams will need to work that week so we can continue to serve our customers, but will receive the same number of days off at an alternate time. Please check with your manager for details. Our international teams will schedule the vacation days at a time that is best suited for their specific country.

I hope you find the extra time restful and relaxing. You deserve it. Details will be available on AppleWeb soon.

I am exceedingly proud of all of you. I am in awe of what you’ve accomplished and couldn’t be more excited about the future. Enjoy the time away!

Best

Brief von Tim Cook an die Mitarbeiter von Apple
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple A8: Samsung und TSMC als Fertiger?

appleSchon seit längerem gibt es Gerüchte darüber, dass Apple sich von Samsung als Fertiger für seine A-Prozessoren trennen will. Vor einiger Zeit hieß es bereits, dass es mit dem A8-SoC soweit sein wird und dieser nicht mehr von Samsung hergestellt wird, jedoch gibt es jetzt schon wieder anders lautende Gerüchte. Wie “Appleinsider” schreibt, wird Samsung [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

NBA 2K14: Basketball-Hit jetzt in neuer Version

Basketball-Fans und Freunde von Sport-Spielen, aufgepasst: Mit NBA 2K14 gibt es den Game-Hit jetzt in einer neuen Version.

Die Entwickler von Take-Two haben den 1,27-GB-Download wieder mit den Original-Lizenzen der NBA im Angebot. Vor allem unter der Haube wurde das Spiel im Vergleich zum Vorgänger aufgerüstet. So kann der Spielstand jetzt in der iCloud synchronisiert werden. Zugeschnitten ist das Spiel auf LeBron James, der sogar   einen eigenen Modus erhalten hat.

NBA 2K 14 Ansicht

NBA 2K14

Ansonsten könnt Ihr Euch zunächst im Training fitmachen, bevor Ihr zum Beispiel im Game Center Eure Freunde zum Korb-Duell herausfordert. Lobenswert: Es gibt, soweit wir es beim ersten Anspielen feststellen konnten, keine In-App-Käufe. Wer die einmaligen 6,99 Euro für die Universal-App zahlt, hat keine weiteren Kosten auf der Uhr. Fazit: Ist Kult, bleibt Kult – und kann auch in der neuen Version überzeugen. (ab iPhone 4, ab iPad 2, ab iPod 5. Gen., ab iOS 5.0, englisch)

NBA 2K14 NBA 2K14
Keine Bewertungen
6,99 € (uni, 1214 MB)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Der Schwarzmarkt mit den neuen iPhones boomt

iPhone 5S Vorbestellung

Wie sicherlich alle von euch wissen, ist das aktuelle iPhone nicht in Österreich erhältlich und man muss entweder bis Dezember warten bis das Gerät offiziell in den Handel kommt, oder man besorgt sich das iPhone auf einem anderen Weg. Viele Apple-Fans sind natürlich sehr ungeduldig und wollen das begehrte iPhone bereits jetzt in Händen halten. Deshalb werden die Kleinanzeigenmärkte oder auch ebay mit aktuellen iPhones überhäuft und das Angebot ist wirklich groß. Durchschnittlich wird ein iPhone 5S mit 16 GB für 799 Euro verkauft und somit rund 100 Euro über dem regulären Preis. Für viele Fans ist dies ein verschmerzbarer Aufpreis, den man für die Exklusivität bezahlt.

Netzbetreiber sehen großes Problem!
Doch es gibt auch Firmen, die nicht gerade von diesem Trend profitieren. Viele Netzbetreiber sehen diesen Markt mit eher gemischten Gefühlen! Zwar nutzen die Kunden heimische SIM-Karten, dennoch werden die Geräte direkt beim Hersteller gekauft und nicht über den Netzbetreiber subventioniert und das ist ein sehr gutes Geschäft für die Netzbetreiber. Kauft man sich das iPhone direkt bei Apple, benötigen die meisten Kunden nur sehr niedrige Tarife, die wesentlich weniger “Marge” abwerfen als ein teurer iPhone-Tarif.

Wer von euch hat sein iPhone aus dem Ausland?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verkauf von goldenen iPhone-Stickern boomt in China

Manche können es sich so gar nicht vorstellen, andere lieben es: Das goldene iPhone, eine der neuen Farbvarianten des 5s. Die mangelnde Verfügbarkeit scheint Kunden in China, wo sich die goldene Ausführung besonderer Beliebtheit erfreuet, nun zu Do-It-Yourself-Lösungen zu treiben. In wenigen Wochen wurden alleine über den Online-Shop Taobao tausende von Stickers, mit denen sich andersfarbige iPhone 5(s) in eine goldene Variante verwandeln lassen, verkauft. Die meisten Bewertungen beim Online-Shop sind dabei sogar positiv, nur ein paar Nutzer beschweren sich über die Farbe oder Passungenauigkeiten.

Selbst Apple hat
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video vergleicht mutmaßliches iPad 5-Gehäuse mit iPad 4 und iPad Mini

In wenigen Wochen dürfte Apple nach dem iPhone 5S und dem iPhone 5C auch die beiden neuen iPads vorstellen. Dabei handelt es sich um das iPad 5 und das iPad Mini 2 und zum größeren der beiden Geräte ist nun ein Video veröffentlicht worden, welches das vermeintliche Gehäuse im Vergleich mit dem Vorgänger und dem [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Total Conquest – Online Schlacht und Strategie für iOS & Android erhältlich

Pressemitteilung Total Conquest wurde vor kurzem für iOS und Android veröffentlicht. Das Echtzeit-Strategiespiel mit römischem Setting kann gratis aus dem App Store und Google Play gela...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

BSI gibt Sicherheitstipps für iOS

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik hat ein Infopapier für Besitzer von iPhone, iPod touch und iPad herausgebracht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Space Qube: neuer Space-Shooter im Klötzchendesign mit Raum für Kreativität


Vor wenigen Tagen hat es der Arcade-Shooter Space Qube® (AppStore) von Playground Publishing neu in den AppStore geschafft. Aktuell gibt es den Download der rund 35 megabyte großen Universal-App noch zum Einführungspreis von nur 0,89€. Ob sich der Deal lohnt, haben wir uns genauer angeschaut.

Space Qube® (AppStore) ist ein futuristischer Space-Shooter im Klötzchen-Design. Dies ist aber nicht die einzige Besonderheit, denn dank eines Editors an Bord kannst du dir auch deine eigenen Raumschiffe aus bunten Klötzchen zusammenbauen. Dafür kannst du sie in einem 16x16x16 Pixel großen Quader selbst kreieren, indem du einfach Schicht für Schich weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7: Probleme mit iMessage? Hier gibt es Hilfe

Habt ihr seit der Freigabe von iOS 7 mit iMessage-Problemen zu kämpfen? Wir bislang ehrlicherweise nicht. Wir nutzen iMessage unter iOS 7 täglich und haben seit der finalen Freigabe von iOS 7 keinerlei Probleme beim Versand von Nachrichten oder Fotos feststellen können.

imessage_ios7

Nichtsdestotrotz erreichen uns Zuschriften, in denen ihr von iMessage Problemen berichtet. Matthias schreibt uns “Habt ihr schon etwas von iMesssage-Problemen gehört?” und von Daniel heißt es “Hallo Macerkopf-Team, seit iOS 7 habe ich sporadisch mit iMessage zu kämpfen. Ohne erkennbares Intervall werden Nachrichten nicht zugestellt. Sind euch die Probleme bekannt?”

Die Kollegen von Macrumors greifen das Problem nun auf und berichten ebenso von sporadischen Ausfällen bei iMessage. Diese scheinen jedoch lediglich unter iOS 7 aufzutauchen. Bei einigen Anwendern reichte es bereits aus, das Gerät einmal aus- und wieder einzuschalten (so banal das auch klingt).

Bei vielen anderen Anwendern klappte folgendes Prozedere (Beachte: Dies führt dazu, dass euer iOS-Gerät zuvor eingegebene WiFi-Passwörter vergisst. Zudem werden je nach Anbieter für die Aktivierung von iMessage Kosten berechnet, da eine SMS zum iMessage-Aktivierungsserver nach Irland geschickt wird.)

  • iMessage über Einstellungen -> Nachrichten ausschalten
  • Netzwerkeinstellungen zurücksetzen: Einstellungen -> Allgemein -> Reset
  • iMessage wieder aktivieren (Einstellungen -> Nachrichten)

Wie sieht es bei euch aus? Kämpft ihr mit iMessage-Problemen unter iOS 7?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Designkonzept von OS X basierend auf iOS 7

Nachdem sich Jony Ive, der britische Designspezialist in diesem Jahr auf die Konzeption von iOS 7 fokussierte, rechnen wir damit, dass im kommenden Jahr eine Anpassung der OS X Oberfläche an das derzeit verfügbare iOS 7 stattfindet. Es ist im Hause Apple nur eine Frage der Zeit, wie lange eine Anpassung dauern wird. Aktuell sehen wir es z.B bei den iPad Modellen, wo zunächst das iPad Mini der Vorreiter in Sachen Design war und nun das kommende iPad 5 ein ähnliches Design tragen wird. Besonders Apps und Programme wie z.B Kontakte, Kalender und Mail werden komplett überholt werden und in neuem Design erscheinen.

Wie das zukünftige Mac OS mit einer Anpassung an iOS 7 aussehen könnte, verrät uns Egar Rios mit seinem Designkonzept “The next Mac OS”.






Das iOS 7 Wallper für den Mac hat euch Egar Rios ebenfalls hier zum Download zur Verfügung gestellt.


Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für Dropbox: Jetzt mit automatischem Screenshot-Upload

Der beliebte Anbieter von Cloud-Speicher hat heute ein Update für seine Desktop-Apps veröffentlicht und spendiert diesen auch ein paar neue Funktionen. So lassen sich mit Version 2.4.0 Screenshots automatisch in die Dropbox laden, ein Link zur Datei wird direkt in die Zwischenablage gelegt. Außerdem gibt es jetzt die Möglichkeit, die Bilder einer iPhoto-Mediathek in der Dropbox abzuspeichern. Das automatische Update wurde noch nicht ausgerollt. Wer die neue Version bereits installieren möchte, kann diese über die Webseite von Dropbox herunterladen. Der Download beträgt rund 32 Megabyte.

Wer den Screenshot-Upload nicht nutzen möchte, kann diesen über die Einstellungen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Karten-Update: Navigon spendiert allen Nutzern frische Maps

schlafiDer deutsche Navigations-Anbieter Garmin hat mit der jetzt ausgegebenen Aktualisierung seiner Navigon Applikationen das Kartenmaterial für alle Nutzer aktualisiert und berücksichtigt mit der Dreingabe auch Bestandskunden, die sich gegen den Kauf des zusätzlichen “Fresh Maps“-Paketes entschieden haben, mit dem Garmin lebenslange Karten-Updates garantiert. Dies bestätigte ein Garmin-Sprecher gegenüber [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7: Der iMessage Bug und eine Lösung

Inzwischen klagen nicht nur in den USA, sondern auch hierzulande viele über einen iMessage-Fehler unter iOS 7.  

Es gibt Lösungen gegen Sende- und Empfangs-Probleme vorzugehen: Dazu solltet Ihr dann die Netzwerk-Einstellungen zurücksetzen. Klappt das nicht, versucht Ihr einfach Euer iPhone neu zu starten. Dazu erzwingt Ihr einen einfachen Neustart über die Sleeptaste. Weitere Infos gibt es hier bei Apple. Wir hoffen, Ihr seid nicht betroffen.

iMessage iOS 7 Nachricht angekommen 

Anzeige

iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-Lautsprecher im Gitarrenverstärker-Look

Marshall hat mit dem Stanmore ein Bluetooth-Audiosystem vorgestellt, das an klassische E-Gitarren-Boxen erinnert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das sind die Gewinner des iPhone 5c Hüllen-Gewinnspiels

Drei Hüllen für das iPhone 5c haben wir in der letzten Wochen verlost. Mit Dank an Arktis.de können wir jetzt die Gewinner bekannt geben.

45450CF0 290F 4F52 A494 B772ADF36751 Das sind die Gewinner des iPhone 5c Hüllen Gewinnspiels

Herzlichen Glückwunsch an:
Florian E., der sich diese Hülle sicherte.
Benjamin B. mit diesem Zubehör.
Und Tullio M. für diese Hülle.

Ihr bekommt im Laufe des Tages eine Mail von uns! An alle anderen: Bald startet die nächste Chance auf attraktive Gewinne.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Avira Mobile Security: Virenscanner für das iPhone mit Ortungsfunktion

Viren auf dem Smartphone? Das kennt man eigentlich nur aus dem Android-Sektor. Mit Avira Mobile Security kann man auch sein iPhone scannen.

Avira Mobile Security 1 Avira Mobile Security 2 Avira Mobile Security 3 Avira Mobile Security 4

Avira kennen sicherlich fast alle Windows-Nutzer. Mit dem Programm soll der eigene Computer vor Viren und Würmern geschützt werden. Auch auf dem Mac lässt sich das Tool installieren, sowohl als kostenlose Variante, aber auch als bezahltes Programm mit mehr Sicherheit und Zusatzfunktionen.

Ab sofort stellt Avira auch eine mobile Applikation bereit: Avira Mobile Security (App Store-Link). Auch wenn die Viren und Trojaner auf dem iPhone quasi ausgeschlossen sind, kann eine Antivirussoftware für mehr Sicherheit sorgen – insbesondere was das Weiterleiten von Anhängen betrifft. Nachdem man den kostenlosen und 13,5 MB großen Download getätigt hat, muss man sich entweder mit dem eigenen Avira-Account einloggen oder einen neuen anlegen.

Der Grund dafür ist sehr einfach: Avira Mobile Security bietet nämlich noch mehr als einen einfachen Viren-Scan auf dem iPhone. So bietet das Tool die Möglichkeit das iPhone orten zu lassen, ähnlich zur Funktionalität von “Mein iPhone suchen”. So kann man auch via Browser das iPhone anrufen oder “Schreien lassen”. Eine Fernlöschung ist hier natürlich nicht möglich, denn so tief kann die App nicht in das System eindringen.

Es gibt allerdings noch weitere Gründe, warum man unter iOS 7 lieber auf “Mein iPhone suchen” setzten sollte. Wird das Gerät gestohlen, hat es früher genügt die Funktion zu deaktivieren. Mittlerweile muss man dafür das Passwort der iTunes-ID eingeben. Mit der Avira Mobile Security ist höchstens so etwas wie ein doppelter Schutz möglich, solange die App nicht komplett beendet wird.

Beim ersten Start der App werden alle aktiven Apps gescannt und hoffentlich als “nicht schädlich” eingestuft – wie genau Avira hier arbeitet, ist allerdings noch offen – einen Scan des kompletten Systems kann die App sicher nicht vornehmen. Vermutlich arbeitet man mit einer Datenbank im Hintergrund, in der potenziell schädliche Apps vermerkt sind. Zusätzlich werden in Avira Mobile Security alle aktiven Apps gelistet, der Speicherstand des Geräts angegeben, sowie die Batterieladung angezeigt. Des Weiteren bietet die App einige nützliche Tipps, wie man zum Beispiel Strom spart oder Speicher freigibt.

Ein nettes Extra: Unter mobile.avira.com kann man sich im Browser einloggen und sein iPhone orten lassen. Zusätzlich bietet die App die Möglichkeit ein Backup von Fotos, Videos und Daten durchzuführen, dazu benötigt man allerdings die zusätzliche App Avira Secure Backup, in der man 5 GB Speicherplatz zur Verfügung hat.

Unser Fazit: Avira Mobile Security bietet einen einfachen Scan aller Apps an, zudem kann man mit der Ortungsfunktionen das iPhone tracken, dennoch hat hier “Mein iPhone suchen” die Nase vorn. Insgesamt ist Avira Mobile Security aber wohl nicht mehr als eine nette Spielerei, die vor allem durch die Beschränkungen des Betriebssystems ausgebremst wird. Auf der anderen Seite sorgt ja genau das dafür, dass wir uns über Viren & Co. keine Gedanken machen müssen.

Der Artikel Avira Mobile Security: Virenscanner für das iPhone mit Ortungsfunktion erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

A8-Chip: Samsungs Anteil an Produktion nur gering?

Aus aktuellen Medienberichten geht hervor, dass der Apple A8-Chip, der vermutlich die nächste iPhone-Generation mit einem zusätzlichen Performance-Schub ausstatten soll, zu einem Großteil von Apples neuem Partner Taiwan Semiconductor Co. (TSMC) produziert werde. 60 bis 70 Prozent der produzierten Chips sollen von TSMC stammen, der Rest vom bisherigen Hauptproduzenten Samsung. Der neue A7-Chip mit 64-bit Architektur, der im iPhone 5s verbaut ist, wurde nur von Samsung gefertigt.

Ende Juni hat TSMC bestätigt, dass man ab 2014 die Produktion von System on Chips (SoC) für Apple übernehmen werde. Diese sollen im 20-Nanometer-Verfahren
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Breaking Bad: Rekord-Finale im Fernsehen und im Netz

Das Ende der US-Fernsehserie Breaking Bad verfolgten am Sonntag mehr als 10 Millionen US-Fernsehgucker. Die Folge zog damit mehr als drei mal so viele vor die Glotze wie beim bisherigen Rekord der Serie und auch im Netz war das Interesse riesig.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Attacke auf Flash: Google bietet HTML5-Tool “Web Designer” an

webdesigner-headerMit der neu veröffentlichten Software Web Designer schießt Google gezielt gegen Adobe. Das Programm dient dazu, Animationen in der Programmiersprache HTML5 zu erstellen. Konkret will Google hier wohl die Gestalter von Werbebannern dazu animieren, künftig auf Flash-Animationen zu verzichten und das auch mit Mobilgeräten kompatible HTML5 zu verwenden.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die iPhone 5S und iPhone 5C-Cover im Test

iphone5c_case_apple

Wir hatten bei der Store-Eröffnung in München die Möglichkeit alle Geräte und auch Covers des iPhone 5C und des iPhone 5S etwas genauer unter die Lupe nehmen zu können. In erster Linie kann man sagen, dass die Covers sehr gut verarbeitet sind und auch sehr gut aussehen. Das Cover des iPhone 5C hat uns aber nicht so überzeugen können, wie das Cover des iPhone 5S. Doch diese Aussage wollen wir euch nun etwas genauer begründen.

iPhone 5C Cover
Wie sicherlich viele von euch wissen, ist das Cover des iPhone 5C aus Silkon gefertigt und macht das iPhone 5C sehr “dick”. Zwar bietet die Hülle sehr viel Schutz, dennoch sind die Löcher an der Rückseite nicht gerade förderlich. Beispielsweise verfängt sich in den Löchern sehr viel Dreck wenn man es in der Hosentasche oder Handtasche trägt. Auch sonst ist das Cover etwas schmutzanfällig und das iPhone sieht unserer Ansicht nach nicht mehr so gut aus wie ohne Hülle.

 cases_gallery_silver_brown

iPhone 5S-Cover
Ganz anders verhält sich das iPhone 5S Cover. Dieses ist aus robustem Leder und fühlt sich auch wirklich gut an. Durch die geschlossene Rückseite gelangt sehr wenig Staub in das Innere und das iPhone ist wirklich sehr gut geschützt. Auch die Dicke des Covers trägt nicht so stark auf wie beim Cover des iPhone 5S. Dadurch können wir nur sagen, dass das Apple-Cover sicherlich das beste Cover für das aktuelle iPhone ist. Auch das Innenleben aus Mikrofaser ist ein Pluspunkt. Der Preis von 39 Euro ist es in unseren Augen wert!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Play Music mit All Access startet in der Schweiz

Google Music All Access Switzerland

Vor kurzem habe ich mich noch über die fehlenden Dienste im Play Store von Google bei uns hier beklagt.

Heute startet mit Google Play Music nun der Musikdienst von Google auch in der Schweiz.

Google Play Music besteht aus gratis Cloud Speicher wo ihr bis zu 20 000 eurer Songs hochladen könnt. Funktioniert ähnlich wie iTunes Match von Apple ist aber kostenlos.

Google Play Music ermöglicht Dir die kostenlose Online-Speicherung von bis zu 20‘000 Songs aus Deiner bestehenden Musiksammlung. Du kannst diese auf Deinem Smartphone, Tablet oder Computer anhören. Es bietet einen Musicstore, in dem man mehr als 18 Millionen Songs von allen grossen Plattenfirmen und tausenden von Independant-Labels zur Erweiterung der eigenen Musiksammlung kaufen kann. Oder teste All-Inclusive, unseren monatlichen Musikabo-Service, der Dir auf all Deinen Geräten unbegrenzten Zugriff auf eine riesige Musikbibliothek gibt. Du kannst sämtliche Inhalte favorisieren und auf Deinem Smartphone oder Tablet anhören, falls Du einmal offline unterwegs bist.

Dazu könnt ihr bei Bedarf Google Play Music All Access buchen. Mit diesem Dienst könnt ihr aus rund 17 Millionen Songs auswählen was ihr hören möchtet. Im Prinzip wie Spotify.

Mit All-Inclusive kannst Du jeden Song aus unserer Bibliothek, die Millionen von Titeln enthält, finden und anhören, wo und wann du willst. Du kannst einen werbefreien, interaktiven Radiosender mit all Deinen Lieblingsliedern und -Künstlern erstellen. Oder Du lässt Dir Empfehlungen von unserem Musikexperten-Team geben und entdeckst Lieder in einem bestimmten Genre. Der „Listen Now“-Tab schlägt Künstler oder Radiosender vor, von welchen wir denken, dass sie Dir gefallen könnten. Wenn Du Deine Bibliothek öffnest, kannst Du Dir solche Musik sofort anhören. Du kannst All-Inclusive heute noch im ersten Monat gratis testen und zahlst nur CHF 9.95 pro Monat. Der reguläre Preis für Registrierungen nach dem 15. November 2013 beträgt nach 30 Gratis-Testtagen CHF 11.95 monatlich.

Wer sich also jetzt bei All Access anmeldet bezahlt dafür nur 9.95 sFr. Später steigt der Preis dann auf 11.95 Franken pro Monat.

Damit ist All Access etwas günstiger als Spotifiy welches für den Premium Dienst 12.95 sFr. / Monat verlangt.

Interessanterweise ist Google Play Music heute in vielen europäischen Ländern gestartet, nicht aber in Deutschland. Ob das an der GEMA liegt welche hier klemmt oder ob Google noch nicht alle Verträge unter Dach und Fach hatte um beim grossen Nachbarn starten zu können ist noch unklar.

Fazit:

Ich nutze Google Play Music schon länger und bin damit zufrieden. All Access kommt aber noch nicht ganz an die Funktionen von Spotify heran, mir fehlt hier vor allem die Integration mit meinem Sonos Soundsystem

Werdet ihr Google Play Music nutzen ?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Extreme Motion SDK: iOS-Apps mit Bewegung steuern

Die Entwickler von Extreme Reality haben mit dem Extreme Motion SDK (Software Development Kit) eine Lösung veröffentlicht, die eine Steuerung mittels Körperbewegung erlaubt. Hierbei erfasst die integrierte Gerätekamera das 3D-Modell des Nutzers. Anschließend analysiert Extreme Motion die Bewegungen des Nutzers und wandelt sie in Bewegungsdaten für die jeweilige Software um. Vor allem bei Spiel ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Musikvideos: Vevo in Deutschland gestartet

Der Musikvideo-Dienst Vevo hat das geschafft, woran sich Google und Youtube noch immer die Zähne ausbeißen: Nach zwei Jahren Verhandlungen hat man eine Einigung mit der GEMA erzielen können, womit nun der Weg für Vevo in Deutschland frei ist. Über 75.000 Musikvideos können kostenlos über die Webseite, die iOS-App, den Apple TV, Android-App oder die Xbox 360 abgerufen werden. Finanziert wird der Dienst über Werbeunterbrechungen,
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone und Android auf dem japanischen Markt nahezu gleichauf

Nach einer Statistik von Kantar Wordpanel liegen Apples iPhone und Android auf dem japanischen Markt nahezu gleichauf. Während Android 48,6 Prozent der Anteile erreicht, kletterte iOS auf 47,4 Prozent. Der iPhone-Hersteller hat sich vor allem durch den Vertrag mit NTT DoCoMo, dem größten Carrier des Landes, eine gute Position gesichert und kann auf einen weiteren Aufstieg hoffen. Wohlgemerkt die Daten umfassen den Zeitraum Juni, Juli und August 2013 und somit einen Zeitraum vor dem iPhone 5S und 5C Verkaufsstart.

kantar30092013

Die Statistik von Kantar führt weltweite Marktanteile im Smartphonebereich auf. In den USA liegt der Anteil für das iPhone in der Zeit zwischen Juni und August 2013 bei 39,3 Prozent. Da die Datenerhebung noch aus der Zeit vor der Markteinführung der neuen iPhones im September stammt, geht Kantar mittlerweile auch davon aus, dass es Apple in der nächsten Statistik einen neuen Höchststand bescheinigen kann.

In Hinsicht auf die Verbreitung anderer Betriebssysteme stellt Kantar einen vielleicht überraschenden Aufschwung bei Microsofts Windows Phone auf den fünf dominierenden europäischen Märkten fest, wo der Redmonder Konzern Zuwächse erreichen konnte. Dieser Zuwachs verdankt sich vor allem den Low-End Nokia Lumia Handsets, die insbesondere unter den 16- bis 24-jährigen sowie den 35- bis 49-jährigen Europäern beliebt sind.

Blicken wir noch auf weitere Märkte. In Deutschland ist Android nach wir vor unangefochten die Nummer 1 und verbucht für den Beobachtungszeitraum stolze 78,7 Prozent. iOS kommt auf 9,5 Prozent. In Großbritannien verloren Android und BlackBerry je 6,4 Prozent, während iOS (6,1 Prozent) und Windows Phone (7,5 Prozent) dazugewinnen konnten. In Frankreich legte Android 0,4 Prozent zu und iOS konnte einen kleinen Sprung von 4 Prozent nach vorne machen.

BlackBerry besorgt Kantar keine guten Nachrichten: Der einstige Marktführer sieht sich einem fortgesetzten Abstieg konfrontiert und liegt in den Vereinigten Staaten nur noch bei 1,8 Prozent und in Europa bei 2,4 Prozent der Marktanteile. – Wo es Gewinner gibt, muss es eben auch Verlierer geben. (via 1, 2)

Update 10:11 Uhr: Artikel wurde angepasst.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple erklärt iCloud Speicherplatz-Upgrades und -Downgrades

10gbNutzer, die sich ihren ersten iCloud-Account anlegen, bekommen von Apple automatisch 5 GB freien Speicherplatz, der sich für Backups, Dokumente und E-Mails nutzen lässt. Obwohl Apple weder den Fotostream noch die im iTunes Store gekauften Musiktitel, Filme, Apps, Bücher und TV-Sendungen mitrechnet, lassen sich die 5GB schnell [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Play Music startet in der Schweiz

Der Musik-Streaming-Dienst «Google Play Music» ist ab sofort auch in der Schweiz verfügbar, wie Google am Dienstag mitteilte. Damit können auch Nutzer aus der Schweiz bis zu 20’000 Lieder in der Cloud speichern. Um die Lieder hochladen zu können, ist der kostenlose «Music Manager» von Google notwendig. Nach dem Upload kann man über das Internet auf die gespeicherten Lieder zugreifen. Dieses Grundangebot ist kostenlos.

Wer sich beim Hören von Musik nicht auf seine eigene Sammlung konzentrieren will, kann zu einem Preis von CHF 11.95 auf das gesamte Angebot von «Google Play Music» zugreifen. Bis zum 15. November kann man das «All-Inclusive»-Angebot für CHF 9.95 erwerben. Mit diesem Service hat man Zugriff auf die gesamte Musik-Bibliothek von Google und kann somit unbegrenzt Musik hören. Damit man nicht ständig auf eine Internet-Verbindung angewiesen ist, können die Songs auf dem internen Speicher der Geräte abgelegt werden. Bislang ist lediglich eine Android-App für «Google Play Music» verfügbar. Bislang gibt es keine Anzeichen über die baldige Lancierung einer entsprechenden iOS-App.

Um Google Play Music aktivieren zu können, ist ein kostenloser Google-Account notwendig. Zusätzlich muss «Google Wallet» eingerichtet sein, um den Musik-Dienst nutzen zu können. Dazu müssen Nutzer auch beim kostenlosen Angebot die Kreditkarten-Daten hinterlegen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zubehör: Kenu Airframe – iPhone trifft Lüftungsgitter im Auto

Das iPhone ersetzt mit seiner vorinstallierten Karten-App (oder Drittapps wie der Google Maps) jedes Navigationsgerät aus vergangenen Zeiten. Das iDevice im Auto richtig zu platzieren, ist jedoch eine kleine Herausforderungen für sich. Natürlich gibt es diverse Halterungen, aber was ist, wenn in einem Jahr eine neue iDevice-Generation dann nicht mehr passt? Die Lösung ist eine universale Halterung – der Kenu Airframe.

Mit dem Kenu Airframe das iDevice sicher an jedem Lüftungsschlitz im Auto befestigt. Das ungemein praktische Zubehör ist kompatibel mit allen Smartphones bis zu 4,8 Zoll und nahezu allen Fahrzeugtypen. Der Vorteil ist seine leichte Bedienung: Angebracht wird es ohne viel Gefummel und hält trotzdem sicher im Lüftungsschlitz des Autos. Hier ein kleines Produktvideo:

Bei Interesse kann das nützliche Zubehör hier bestellt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lösungsvorschlag für den iMessage-Bug in iOS 7

Neben vielen Verbesserung hat iOS 7 auch den ein oder anderen Bug mitgebracht. So berichten diverse User über Probleme mit iMessage. Sowohl das Senden als auch das Empfangen von Nachrichten funktioniere oft nicht zuverlässig. Nachrichten können nicht versendet und/oder empfangen werden. Für dieses Problem gibt es den offiziellen Supportforen zufolge nun folgenden Lösungsvorschlag: 1. iM ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

NBA 2K14: Neues iOS-Spiel für Basketball-Fans

2K Games haben heute das neue NBA 2K14 veröffentlicht – das wird vor allem Basketball-Fans erfreuen.

NBA 2K14 1NBA 2K14 2NBA 2K14 3NBA 2K14 4

Die US-Sport-Fans wurden in diesem Jahr nicht unbedingt verwöhnt, wir müssen uns nur an den kläglichen Versuch von Electronic Arts erinnern, Madden mit einem Freemium-Modell auszustatten. Bei NBA 2K14 (App Store-Link) ist das zum Glück anders: Die Universal-App für iPhone und iPad muss zwar beim Download mit recht hohen 6,99 Euro bezahlt werden, kommt danach aber komplett ohne In-App-Käufe aus.

Leider lässt die Beschreibung des 1,27 GB großen Downloads viele Fragen offen: Welche Spielmodi gibt es in NBA 2K14? Kann man auch online gegen andere Spieler antreten? Welche Extras werden geboten? All das verrät 2K Games den Käufern vor dem Kauf des Spiels nicht – eigentlich schon eine erste Enttäuschung. Man behauptet nur, die Messlatte für Basketball-Spiele mit dem neuen NBA 2K14 wieder ein Stück höher gelegt zu haben.

Neben einem schnellen Spiel hat man unter anderem die Möglichkeit, in die Rolle von LeBron James zu schlüpfen. Was uns dann aber sehr wundert: Wenn LeBron James, der Superstar der NBA und des Spiels, einen Korb wirft, wird er vom Stadionsprecher nicht beim Namen genannt, sondern lediglich als “Number 6″ betitelt. Was bitte soll das? Abgesehen davon kann NBA 2K14 aber mit einer tollen Atmosphäre überzeugen, nicht zuletzt dank der bekannten Orgel-Musik und den Original-Lizenzen.

Technische Verbesserungen sind bei NBA 2K14 leider nur im Detail zu finden. Neben dem Verzicht auf In-App-Käufe gibt es jetzt auch eine iCloud-Anbindung, um den eigenen Spielstand zwischen iPhone und iPad zu synchronisieren. Grafik und Steuerung scheinen sich im Vergleich zum Vorgänger allerdings nicht großartig verändert zu haben.

Kommen wir zum Schluss noch zur den verschiedenen Spielmodi, eine Information, die 2K Games ja nicht öffentlich preisgeben mag. Neben einem schnellen Spiel und dem LeBron James Super-Modus gibt es auch die Möglichkeit, einfach nur ein wenig zu trainieren, per Game Center gegen seine Freunde anzutreten oder eine Karriere mit mehreren Saisons hintereinander zu starten.

In Sachen Umfang und Qualität kommt NBA 2K14 auf dem iPhone oder iPad sicher nicht an die am Freitag erscheinende Konsolen-Version heran. Für unterwegs sollte es aber ein spaßiger Begleiter sein, zumal 2K Games ja auf die sonst nervigen In-App-Käufe verzichtet. Eindrücke von einem kompletten Spiel gibt es im folgenden Video.

Gameplay-Trailer: NBA 2K14

Der Artikel NBA 2K14: Neues iOS-Spiel für Basketball-Fans erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AnyMoney – The Multi-Currency Calculator

AnyMoney kann Werte in allen 156 Währungen zusammenfassen. Geben Sie einfach die Geldmengen in der entsprechenden Währung ein und AnyMoney rechnet sie nach dem derzeitigen Wechselkurs in eine Währung Ihrer Wahl um.

Sagen wir, Sie geben 800 Euro für Zugfahrkarten in Frankreich, 420 Britische Pfund für ein Hotel in London und 12000 Yen für ein Restaurant in Tokyo aus. Wie viel US-Dollar haben Sie also ausgegeben?

€800 + £420 + ¥12,000 = $?

Glücklicherweise übernimmt AnyMoney diese Aufgabe für Sie in Sekundenschnelle.

Der einfach und benutzerfreundlich gestaltete Finanzrechner AnyMoney erspart Ihnen viel Zeit und übernimmt das Rechnen für Sie. Vergessen Sie Papier und Bleistift – AnyMoney wandelt mehrere Währungen parallel um und zeigt Ihnen sofort, wie viel Geld Sie wirklich ausgegeben haben.

FUNKTIONEN

• Wandelt zwischen 156 verschiedenen Währungen um

• Automatische und manuelle Aktualisierung der Wechselkurse

• Offline-Modus (zur Vermeidung von Surf-Kosten)

• Daten teilen, sichern und importieren

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dropbox für den Mac mit neuen Funktionen

Die Dropbox-Software für den gleichnamigen Cloud-Speicher ist für den Mac in Version 2.4 verfügbar und bringt damit eine Reihe neuer Funktionen mit. Im Mittelpunkt der Verbesserungen steht die Verarbeitung von Bildern. Hier bietet die Software nun die Möglichkeit, angefertigte Screenshots automatisch in die Dropbox übertragen zu lassen. Anschließend wird ein Web-Link des Screenshots in die Zwi ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5c: Apple veröffentlicht zwei neue Werbespots im deutschen TV

Das iPhone 5c ist bunt, trendy und ebenfalls sehr beliebt unter den iPhone Nutzern. Apple wirbt ab sofort auch im deutschen TV  mit zwei neuen Werbeclips mit dem iPhone 5c in der Hauptrolle. Wer die letzte Keynote live mit verfolgt, beziehungsweise im Anschluss noch einmal das Keynote Video Revue passieren lies, der dürfte die unten eingebetteten Clips bereits kennen.

iPhone 5c

Die aktuellen iPhone 5c Werbevideos sind ziemlich bunt gehalten und zeigen verschiedene Menschen in verschiedenen Alltagssituationen. Alle haben allerdings eins gemeinsam, das neue iPhone 5c. Wir wünschen euch viel Spaß mit den folgenden Video-Clips.

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"NBA 2K14" jetzt im AppStore erhältlich


Basketball-Fans aufgepasst. In der vergangenen Nacht hat 2K Sports seine diesjährige Simulation NBA 2K14 (AppStore) in den AppStore gestellt. Damit kann die iOS-Version sogar einige Tage früher gespielt werden als die großen Brüder für PC und Konsole, die erst Ende der Woche erscheinen werden. Der Download der 1,27 Gigabyte großen Universal-App, die ab iPhone 4, iPad 2 und iPod touch (5. Generation) kompatibel ist, kostet 6,99€. Erfreulich zu sehen, dass hier ein erfolgreiches US-Sport-Franchise mal nicht ins Free-2-Play-Nirvana geschickt wurde, wie es z.B. der aktuellen Madden-Ausgabe von EA passiert ist.

Zum Gameplay können wir euch zu dieser frühen Stunde leider noch nicht viel sagen, werden uns aber bemühen, dies zeitnah nachzureichen. Für Fans der Reihe dürfte sich der Download aber definitiv lohnen, da uns keine grundlegenden Änderungen bekannt sind. Wie immer kannst du mit den Original-Teams und -Spielern aus der NBA auf Körbejagd gehen und in verschiedenen Modi dein Können unter Beweis weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cakewalk Sonar X3 - Großes Update

Die Windows-basierte DAW von Cakewalk hat einen großen Schritt nach vorne gemacht. Neben zahlreichen neuen Plug-ins von Nomad Factory und Cakewalk selbst besticht Sonar X3 durch eine nahtlose Integration von Melodyne Essential, das sich bequem per Mausklick aufrufen lässt. Ebenfalls unter der Haube verdrahtet sind direkte Uploads zu Youtube, Soundcloud und zum Online-Speicher Gobbler, inkl. automatischen Backups. An neuen Features haben Comping zum Bearbeiten von verschiedenen Takes, VST3 und ARA Unterstützung und färbbare Spuren ihren Einzug in die Software gefunden.Update Preise:Sonar … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Im Ausverkauf: Portables Sony-Soundsystem für Geräte mit Dockanschluss

sony-headerIch braucht noch ein günstiges Soundsystem für euer altes iPhone oder den iPod mit Dockanschluss, das man auch mal ohne Steckdose betreiben kann? Amazon bietet gerade das Sony RDP-M5IPB zum Preis von 34,99 Euro an. Das Gerät ging ursprünglich mal für den doppelten Preis ins Rennen und [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-Gewinnspannen für 5s und 5c höher als beim Vorgänger

Nach einer Schätzung der Deutschen Bank liegen die Gewinnspannen für Apples neue iPhones leicht über derjenigen des iPhone 5. Demnach kann Apple mit dem 16-GB-Modell des iPhone 5c 0,5 Prozent mehr einnehmen als durch das ältere iPhone 5. Bei der 16-GB-Variante des iPhone 5s liegt die Marge sogar um einen Prozent höher. Somit wird besonders der Verkauf des 5s zum gewinnträchtigen Geschäft für den Hersteller.

iphones gewinnspanne vergleich 09-2013 (deutsche bank)

Als Grund für die Steigerung nennt der Deutsche-Bank-Analyst Whitmore primär gefallene Preise für die eingesetzte Hardware. Beim iPhone 5c trägt die neue Plastikhülle, welche in der Herstellung natürlich preiswerter ist, maßgeblich zum Gewinnvorteil bei. 13 US-Dollar (knapp 10 Euro) spart sich Apple durch das schicke Plastikgehäuse.

Ein Problem stellt allerdings noch die Produktion an sich dar: Apples Zulieferer können die starke Nachfrage vor allem nach dem iPhone 5s längst nicht ausreichend decken, Wartezeiten sind die Folge. Nichtsdestotrotz verspricht gerade das 5s den größten Gewinn.

iphone5s_retail_verfuegbar

Laut Whitmore gehen die begehrten Smartphones fast unmittelbar nach ihrem Eintreffen in den Geschäften schon über die Ladentische. Der Analyst hatte sich bei zwanzig verschiedenen Verkaufsstellen in den USA, in Großbritannien und in Australien erkundigt: Das iPhone 5s liegt nicht lange im Regal. Deshalb raten auch die Geschäfte ihren Interessenten, möglichst früh am Morgen zu kommen, wenn sie sicher auch ein iPhone 5s mit nach Hause nehmen wollen – am besten schon innerhalb der ersten halben Stunde nach Ladenöffnung.

Besser für die Kunden steht es beim iPhone 5c, das in allen Verkaufsstellen und im Online Store verfügbar sei – ganz gleich in welcher Farbe und Speicherkapazität. – Farbenfrohe Plastikkleidung spart also nicht nur Geld, sondern auch Nerven… (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Brütal Legend kurz zum Tiefstpreis

Das Metal-Adventure-Game Brütal Legend, längst Kult, ist für kurze Zeit im Mac App Store zum Tiefstpreis erhältlich – unsere App des Tages.

Normalerweise zahlt Ihr 13,99 Euro für den rund 8 GB großen Download. Aktuell wurde Preis auf 4,99 Euro gesenkt. Wer Brütal Legend noch nicht hat, sollte nicht zu lange überlegen und zuschlagen. In dem Game, das zunächst für die PS 3 und die Xbox 360 erhältlich war, fightet Ihr – mit Gitarre und Axt bewaffnet – in einer Fantasywelt.

brutallegend1

brutallegend2

Ihr spielt die Rolle des Roadies Eddie Riggs – Jack Black lässt optisch grüßen. Die witzige Aufgabe: Befreit die Musik von gruseligen Cover-Bands, holt den wahren Metal-Sound zurück. Unterwegs begegnet Ihr auch Metal-Legenden wie Ozzy Osbourne oder Lemmy Kilminster. Das Sahnehäubchen ist der Soundtrack mit rund 100 Metal-Songs. Mac OS X 10.6 wird vorausgesetzt – genauso wie ein Faible für krachende Gitarren. 

Brütal Legend Brütal Legend
(18)
13,99 € 4,49 € (8133 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Banking 4i feiert 10. Geburtstag: OutBank-Konkurrent nur 1,99 Euro

Hinter Banking 4i steckt die Firma Subsembly, die heute ihren 10. Geburtstag feiert und sich genau aus diesem Grund für eine Preisreduzierung entschieden hat.

Banking 4iAn den Platzhirschen OutBank und Finanzblick kommt so schnell keiner vorbei. Doch in letzter Zeit hat OutBank durch diverse Fehler Kritik einstecken müssen, eine gute Alternative wäre Banking 4i.

In Sachen Funktionalität muss sich Banking 4i (App Store-Link) nicht vor der Konkurrenz verstecken. Sei es ein Girokonto, ein Tagesgeldkonto, eine Kreditkarte, Festgeld oder der eigene PayPal-Account, in Banking 4i wird eine Vielzahl verschiedener Kontentypen unterstützt. Des Weiteren wird natürlich die Einsicht in die Umsätze gewährt, auch das Anlegen von Daueraufträgen, Lastschriften und Terminüberweisungen ist kein Problem. Überweisungen sowie SEPA-Zahlungen sind als Standard ebenfalls mit dabei.

Benutzt man das iPad zum Beispiel mit der ganzen Familie, bietet Banking 4i einen weiteren Vorteil: Man legt zunächst einzelne Datentresore an, in denen man wiederum die einzelnen Bankkontakte hinterlegt. So kann man problemlos mehrere eigenständige Benutzer anlegen, die nur Zugriff auf ihre eigenen Konten haben.

Bei einer Banking-App spielt natürlich auch die Sicherheit und Verschlüsselungen eine wichtige Rolle. Hier setzten die Entwickler auf eine 256 Bit AES-Verschlüsselung, so dass Daten sicher abgelegt werden können. Ob eure Bank diese Verschlüsselung ebenfalls unterstützt, kann auf dieser Webseite eingesehen werden. Zudem verfügt Banking 4i über eine Anbindung an die iCloud, optional können Daten auch per Dropbox abgeglichen werden.

Mit den letzten beiden Updates hat die Finanz-App auch ein entsprechendes Layout in iOS 7-Look erhalten, zusätzlich wurden erste Fehler unter dem neuen Betriebssystem ausgemerzt. Der Preis ist anlässlich des Geburtstags auf 1,99 Euro gefallen, bisher wurden 4,99 Euro fällig. Im Schnitt kommt die Banking-App von rund 90 Nutzern gute vier von fünf Sternen.

Der Artikel Banking 4i feiert 10. Geburtstag: OutBank-Konkurrent nur 1,99 Euro erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac-Spiele: Brütal Legend und Anomaly deutlich reduziert

brutal-500Vor zwei Monaten ist das Heavy-Metal-Adventure Brütal Legend in den Mac App Store gerockt, jetzt lässt sich die App erstmals deutlich reduziert für nur 4,49 Euro laden. Das unter der Regie von Monkey-Island-Macher Tim Schafer entstandenen Spiel handelt irgendwo zwischen Heavy-Metal-Bühne und Steinzeit. Roadie Eddie Riggs zieht [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Crazy Motor Racing Elite League

Neigen Sie Ihr Gerät mit Ihrem Fahrrad / Monstertruck / Taxi lehnen und den Bildschirm berühren / Bremse beschleunigen.

Features:

  • Erweiterbar Fahrzeuge
  • Einfache Bedienung
  • Verdienen Sie Sterne, um neue Level freizuschalten
  • 4 süchtig Welten
  • 40 herausfordernde Strecken
  • Berühren Sie, um zu beschleunigen, kippen, um das Fahrrad / Monstertruck lehnen

Allyouneed.com – Deutschlands großer Online-Supermarkt

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Immer wieder Ärger mit iMessage inkl. Problemlösung

apple-announces-bbm-competitor-imessage

Seitdem iOs 7 auf dem Markt ist, gibt es immer wieder gravierende Probleme im Bereich “iMessage” oder auch “Facetime”. Aufgrund dieser Fehler kann es dazu kommen, dass Nachrichten nicht versendet werden können oder Anrufe nicht durchgestellt werden. Momentan geht man davon aus, dass Apple interne Probleme mit dem Dienst hat und man die Ausfälle nicht auf einen Gesamtausfall des Dienstes runterbrechen kann. Weitere Quellen gehen davon aus, dass Apple mit dem neuesten Update von iOS 7 diese Probleme auf dem iPhone und iPad eingeschleust habe.

Was kann man tun?
Natürlich gibt es schon eine Lösung die das Problem für einen gewissen Zeitraum wieder löst und man iMessages versenden kann. Dazu sind drei einfache Schritte (in der richtigen Reihenfolge) notwendig die man direkt auf dem iPhone oder iPad durchführen muss:

1. iMessage ausschalten: Einstellungen > Nachrichten
2. Netzwerkeinstellungen zurücksetzen:  Einstellungen > Allgemein > zurücksetzen
3. iMessage einschalten: Einstellungen > Nachrichten

Wenn diese Schritte durchgeführt worden sind, sollte der Dienst wieder regulär funktionieren. Generell kann man diese Anleitung immer dann verwenden, wenn iMessage einmal nicht mehr richtig funktioniert und Apple keine Serverausfälle bekannt gegeben hat.

Wer hatte bis jetzt Probleme mit iMessage?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Snailboy: Physik-Puzzle-Plattformer mit toller Optik neu im AppStore


Eine bisher bei uns noch nicht erwähnte Neuerscheinung aus der vergangenen Woche ist Snailboy (AppStore) von Thoopid. Für den Download der 199 Megabyte großen Universal-App müsst ihr aktuell 1,79€ löhnen. Dafür erhaltet ihr 45 Levels in einem auch in deutscher Sprache verfügbaren Physik-Puzzle-Plattformer.

Einem kleinen Schneckenjungen wurde nachts seine Schneckenhaus-Sammlung geklaut. Da er sich als Nacktschnecke nun wahrlich nicht wohlfühlt, gilt es diese nun in insgesamt 45 Levels wieder zurückzuerobern. Dafür springst du mit ihm in Physik-Puzzle-Plattformer-Manier durch die wirklich hinreißend designten Umgebungen von Wald, Wiese und Garten, um am Ende eines jeden Levelpacks mit einem Haus belohnt zu werden.

Gesteuert wird dabei mit typischer Slingshot-Steuerung. Du tippst die Schnecke einfach an (keine Sorge, sie ist nicht schleimig) und ziehst dann den Finger in die zur Flugrichtung entgegengesetzte Richtung. Es erscheint eine Hilfslinie, die die Ric weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Musikvideo-Dienst Vevo in Deutschland gestartet

Durch den festgefahrenen Streit zwischen YouTube und der GEMA konnten die Nutzer in Deutschland zahlreiche Musikvideos bisher nicht im Web sehen. Dagegen gelang es Vevo, einen Deal mit der Verwertungsgesellschaft zu erzielen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Extreme Reality SDK soll Kinect-ähnliche Steuerung auf dem iPad ermöglichen

Was für die Xbox die Kinect soll für das iPad die eingebaute Webcam sein: Die Firma Extreme Reality hat ein SDK veröffentlicht, mit der Entwickler Spiele programmieren können, die per Bewegung gesteuert werden. Ein erster großer Spielehersteller hat das SDK bereits genutzt.Sega hat mit Go Dance das erste iOS-Spiel veröffentlicht, bei dem tatsächlich getanzt wird und nicht bestimmte Tasten berührt werden. Ähnliche Spiele gibt es für große Konsolen wie die Xbox 360 und Wii. Für solche Spiele ist ein iPad-Ständer allerdings Pflicht und da der Abstand zum iPad deutlich größer ist, sollte am … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iMessage-Probleme auf iOS 7 – WhatsApp mit neuen Tönen

iconWer unter iOS 7 mit iMessage-Problemen kämpft, sollte Folgendes ausprobieren. Zumindest ein Teil der betroffenen Nutzer konnte durch das Zurücksetzen der Netzwerkeinstellungen deutliche Verbesserungen erzielen. Konkret äußern sich die Problem dadurch, dass einzelne oder alle Nachrichten nicht versendet werden können. Wir haben sehr viele E-Mails [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5c: Zwei neue TV-Spots in Deutschland, Congstar legt los

Ab heute gibt es das iPhone 5c nicht nur bei Congstar, sondern auch mit zwei neuen Spots im deutschen TV.

wpid Photo 13.09.2013 1826 iPhone 5c: Zwei neue TV Spots in Deutschland, Congstar legt los
Der Kölner Marken-Discounter congstar bietet seit heute das iPhone 5c im Sortiment an. Bisher waren iPhones bei der Telekomtochter rar gesät. Doch durch das iPhone 5c bringt sich der Provider mit bestem D-Netz und günstigen Preisen wieder ins Gespräch. Uns bestätigte man zwar, dass es auch in der Zukunft keinen LTE-Support geben wird, doch wem das Netz trotzdem reicht, der kann hier vorbeischauen.

Anderes Thema: Das iPhone 5c wird von Apple nun im deutschen TV mit zwei neuen Spots beworben. Die Werbungen kennt ihr bereits aus der Keynote. Hier nun auch in deutsch, wobei die Übersetzer dabei wohl eher wenig zu tun hatten:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7: So gut könnte WhatsApp aussehen

Web-Designer Timo Wever hat sich von iOS 7 inspirieren lassen – und zeigt, wie gut WhatsApp aussehen könnte.

Sein Konzept setzt auf minimalistische Buttons und Tabs. Auch die Farbe grün ist deutlich dominierter als in der aktuellen Version. Diese, da sind wir uns wohl alle einig, bedarf dringend einer Renovierung. Schon unter iOS 6 wirkte die aktuelle Optik, nunja, langweilig. Nicht, dass wir uns falsch verstehen: Wichtig ist, dass eine App funktioniert, aber eine Freude für die Augen darf sie ja wohl auch sein.

Wie findet Ihr dieses WhatsApp-Konzept?

WhatsApp Konzept twitter.com:timowever applespot.nl

WhatsApp Konzept Ansicht twitter.com:timowever applespot.nl

(via applespot.nl/CultOfMac)

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

EU-Komitee will Micro-USB-Anschluss für das iPhone

Das «Binnenmarkt- und Verbraucherschutzkomitee» des EU-Parlaments hat einstimmig einen neuen Gesetzesentwurf beschlossen, welcher einen weitreichenden Einfluss auf Apples Lightning-Connector haben könnte. Dem Entwurf zufolge müssten alle Strom-Anschlüsse der verschiedenen Mobiltelefone miteinander kompatibel sein. Das Komitee will die Hersteller zudem verpflichten, alle Mobiltelefone mit einem universalen Ladeadapter kompatibel zu machen.

Beim universalen Anschluss handelt es sich um den Micro-USB-Anschluss, welcher von Apple massgeblich mitentwickelt worden ist. Bereits im Jahr 2009 begannen auf Druck der EU-Kommission die Arbeiten an diesem Standard und im Jahr 2011 wurde das erste standardisierte Ladegerät vorgestellt.
Trotz der Branchenweiten Standardisierungs-Anstrengungen verbaut Apple keinen Micro-USB-Anschluss bei den iOS-Geräten, sondern bietet einen Adapter an, um das iPhone mit dem Micro-USB-Anschluss kompatibel zu machen. Die neue Regulierung würde es Apple verunmöglichen, sich mit einem Adapter von der Micro-USB-Pflicht zu befreien.

Mit dieser gesetzlichen Regelung wollen die Mitglieder des EU-Parlaments dem «Kabel-Chaos» ein Ende setzen. Kritisiert wird, dass es keinen einheitlichen Standard bei den Strom-Anschlüssen der Mobiltelefone gibt. Insbesondere soll der Elektro-Schrott, welcher durch die verschiedenen Ladegeräte anfällt, minimiert werden. Mit der nun vorgestellten Regelung wollen die Parlamentarier auch erreichen, dass sich kleinere Hersteller besser im Markt etablieren können. Bei der Ausarbeitung der Vorlage haben gemäss des Komitees auch Sicherheits- und Gesundheits-Aspekte eine Rolle gespielt.

Die neue Regelung sieht nicht nur Vorschriften für Mobiltelefon-Hersteller vor, sondern ist Teil einer Regulierungsoffensive im Elektronik-Markt. So enthält der Gesetzesvorschlag auch Regelungen für Auto-Türöffner, Modems und andere elektronische Geräte.
Der Entwurf ist allerdings noch nicht rechtskräftig und es ist nicht abzusehen, wann das EU-Parlament über den Vorschlag entscheidet.

Welche Hebel Apple in der Zwischenzeit in Bewegung setzt, um die Regelung doch noch zu verhindern oder mindestens signifikante Verbesserungen einzubauen, ist bislang noch unklar. Unwahrscheinlich ist, dass Apple der Regulierungsoffensive des EU-Parlaments tatenlos zusieht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

IFX-Supreme

“If you’re looking for an economic alternative to Photoshop, IFX-Supreme is a photo-editing program that fits the bill. With the ability to combine filters and tools on an unlimited number of layers, you have complete control to create never before seen effects.”

Purchase for $4.99 (normally $16) right here at Mac App Deals Exclusives.

OFFER EXPIRES OCTOBER 14th
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

50% off A Better Finder Rename

A Better Finder Rename is the most complete renaming solution available on the market today. That’s why, since 1996, tens of thousands of hobbyists, professionals and businesses alike depend on A Better Finder Rename to organize and maintain files.”

Purchase for $9.95 (normally $19.95) at MacZOT

OFFER GOOD TODAY ONLY

*Purchase Supports Mac App Deals

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Two Dollar Tuesday

The following apps have been discounted to $1.99 in the Mac App Store for one day only.

Home Inventory (normally $19.99) –

Desktop Shelves (normally $14.99) –

Elements for iWork (normally $19.99) –

NightSky HD (normally $29.99) –

OFFERS GOOD TODAY ONLY

*Purchase Supports Mac App Deals

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Plant Nanny

Plant Nanny verbindet Gesundheit und Spaß und erinnert dich, regelmäßig zu trinken.

Die niedlichen Pflanzen begleiten dich jeden Tag auf deinem Handy.

Um sie am Leben zu erhalten und wachsen zu lassen,

musst du sie in bestimmten Zeitabständen mit Wasser versorgen.

Features:

  • Verschiedene süße und niedliche Pflanzen
  • Unterschiedliche Blumentöpfe
  • Alle Arten von gebräuchlichen Trinkgefäßen
  • Tag-/Nachtwechsel
  • Trinkprotokoll
  • Teile Pflanzen und Ergebnisse mit Freunden auf Facebook

Verbessere deine Gesundheit und die deiner Pflanzen in einem Rutsch!

Plant Nanny Download @
App Store
Entwickler: Fourdesire
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple will iOS GPU-Entwickler-Team in Orlando erweitern

Zum wiederholten Mal in diesem Jahr sucht Apple nach GPU-Spezialisten, um das Team in Orlando zu erweitern. Bereits im April und Mai schaltete Apple entsprechende Stellenanzeigen und nun hat der iPhone-Hersteller weitere Jobangebote online gestellt. Gleich mehrere offene Stellen sind zu besetzen.

apple_florida

Die Kollegen von Appleinsider sind in den letzten Tagen vermehrt über Stellenanzeigen auf der offiziellen Apple Webseite gestolpert, mit denen der Hersteller Hardware-Ingenieure sucht, die an der Grafikkartenentwicklung für iPhone und iPad mitwirken sollen.

Verschiedene offene Stellen werden angeboten, so z.B. einen “Apple SoC Embedded Silcon Desgin” Ingenieur und ein Team-Leiter für das Orlando GPU-Team. Apple beschreibt die Niederlassung in Orlando als einen “einzigartigen” Standort mit hohem technischen Verständnis für Grafikleistung.

Seit 2010, dem iPad und dem A4-Chip setzt Apple auf eine eigene Chip-Entwicklung für seine iOS-Geräte. Die Chips werden von Apple konzipiert und nach wie vor von Samsung gefertigt. Der aktuelle A7-Chip mit 64-Bit bietet eine bis zu doppelte CPU- und GPU-Leistung als der Vorgänger. In den letzten Jahren hat sich leistungsmäßig einiges bei mobilen Prozessoren getan.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dropbox für Mac: Update bringt iPhoto-Import & mehr

Dropbox für den Mac hat ein Update auf Version 2.4.0 erhalten und bringt iPhoto-Import und Screenshot-Uploads.

Die Aktualisierung ermöglicht nun das automatische Speichern von Screenshots, die Ihr auf dem Mac gemacht habt, in Euren Dropbox-Account. Dabei generiert Dropbox automatisch einen Link zu dem jeweiligen Screenshot und kopiert ihn ins Clipboard. So ist das Teilen denkbar einfach. Außerdem könnt Ihr jetzt Eure iPhoto-Bibliotheken in die Dropbox kopieren.

Dropbox Mac Update

Erledigt Ihr das erstmals, wird automatisch ein Foto-Ordner erstellt. Auch Unterordner laufen automatisch ein. Voraussetzung ist, dass Ihr Eure iPhoto-Bibliothek bisher noch nicht mit der Dropbox verknüpft habt. iPhoto 7.0 wird außerdem vorausgesetzt. Zudem unterstützt die neue Version bereits OS X Mavericks 10.9. Prima: Auch am Tempo bei Downloads und Uploads haben die Macher geschraubt -

hier geht’s zum Download von 2.4.0

Anzeige

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iBeacon vs. NFC

Wie schon erwähnt, hält Apple aktuell nicht viel von NFC. Einzige Unterstützung um NFC voranzutreiben gibt es aktuell von Google und den Kreditkarten-Unternehmen. Apple, wie auch Paypal, glauben aber eher an Bluetooth, bzw. iBeacon. Doch wo sind die Unterschiede zwischen den beiden Technologien und was bringt uns das Eine oder Andere? Ein oft gebrachtes Beispiel ist der Einsatz in einem Retail Store. Jemand läuft bei einem Store vorüber. Das iPhone, mit der geladenen Store App meldet per Push-Nachricht, dass es heute 20% Rabatt auf ausgewählte Produkte gibt. Denn der Eingangsbereich des Apple Store hat Bluetooth Sender im Einsatz. Also geht die Person in den Laden und lädt sich den Coupon. Um das gewünschte Produkt zu finden, navigiert die App den Besucher durch den Store. Beim verlassen des Ladens wird die im Store hinterlegte Kreditkarte belastet. iBeacon Zumindest das kontaktlose bezahlen würde auch per NFC gehen, aber nur wenn das Smartphone maximal 20 Centimeter neben der Kasse, bzw. dem NFC-Gerät ist. Mit iBeacon geht das auch von einer grösseren Distanz. Und genau die Distanz macht es aus. NFC funktioniert nur bei sehr kurzen Abständen, optimalerweise um die 4 Centimeter, während Bluetooth gut und gerne 50 Meter reicht. Neben der Reichweite kommen auch die Kosten hinzu. Ein Store kann mit 1 bis 3 Sender alles Anbieten von Push-Meldungen, interaktiven Werbedisplays, Shop Navigation, Rabatt-Coupon bis kontaktloses Bezahlen. Pro Sender braucht man lediglich 20 bis 50 Dollar zu investieren. Die amerikanische Baseball-Liga MLB hat iBeacon bereits in der App integriert und (einige) Stadien mit Sender ausgerüstet. Ein ziemlich beeindruckender Erfahrungsbericht. Auch Apple hat iBeacon schon im Einsatz. Beispielsweise wenn man Apple TV aufsetzt, erkennt das iPhone den Vorgang und man muss ich nicht mehr über die fummelige Bedienung kämpfen, sondern kann die Box ganz gemütlich ab den iPhone installieren. NFC wie auch iBeacon haben beide den Ansatz der Internet der Dinge Theorie. Geräte können unabhängig von uns untereinander kommunizieren um unseren Alltag zu vereinfachen und verbessern. Oder wie es bei Wikipedia leicht verständlich steht:
Das Internet der Dinge bezeichnet die Verknüpfung eindeutig identifizierbarer physischer Objekte (things) mit einer virtuellen Repräsentation in einer Internet-ähnlichen Struktur. Es besteht nicht mehr nur aus menschlichen Teilnehmern, sondern auch aus Dingen.
Das Internet der Dinge kommt schleichend. Beispielsweise in Form einer Wasserkanne. Diese meldet dem iPhone via Bluetooth wie viel und oft man am Tag schon getrunken hat. Trinkt man zuwenig, so mahnt uns das Smartphone und macht aus den Daten nützliche Statistiken. Bluetooth Low Energy (BLE) ist hier dem NFC weit überlegen, wegen der Distanz. Woran iBeacon aber scheitern kann ist Apple selber! Wird die Technologie nicht auch für andere Betriebssysteme geöffnet, so könnte es als Apple-only-Technologie nie die ganze Welt erobern. Ein ähnliches Beispiel gibt es schon mit FaceTime. Eigentlich ein tolles Protokoll um sich über diverse Geräte mit anderen Menschen über das Internet zu unterhalten. Aber leider ist FaceTime nur Menschen vorbehalten, welche auch ein Apple Gerät ihr Eigentum nennen dürfen.
Google+ 6 Facebook 1 Twitter 9


Letzter Kommentar

Renato Mitra

Vielen Dank für die Blumen. So Komplimente gehen natürlich runter wie Öl. Aber auch fachliche Kritik bringt mich natürlich weiter...

Reply this commentReply this comment

Read more comments...

FacebookTwitterGoogle Plus

Der Artikel iBeacon vs. NFC von Renato erschien zuerst auf ApfelBlog.ch am October 01st, 2013 06:40 AM.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vio

Vio verwandelt Ihre Stimme in ein faszinierendes Instrument. Wandeln und formen Sie die Töne, die Sie machen, um, indem Sie Vios hinreißende Oberfläche entdecken.

Vio funktioniert mit Ihren Apple-Ohrhörern mit Mikrofon oder gewöhnlichen Kopfhörern und dem integrierten Mikrofon in Ihrem iOS-Gerät.

SONIC ABENTEUER FÜR JEDERMANN

Bauen Sie Sonic-Universen mit Ihrer eigenen Stimme. Die innovative Audioengine hinter Vio geht viel weiter als existierende Stimmeneffekte, um neue, futuristische Stimmstile zu kreieren. Vios Tonräume variieren im Charakter von ausgefallen und energetisch bis hin zu sanft und beruhigend. Ob Sie ein Amateur oder ein gestandener Profi sind, Vios Tonkorrekturtechnologie stellt sicher, dass jedermann richtig gestimmt klingt und schön harmonisiert wird.

TOUCH-BEDIENUNG

Verlieren Sie sich darin! Entdecken Sie jeden Klangraum, indem Sie Vios wirbelnden Partikelvortex berühren. Bewegen Sie den Vortex am Display herum und ändern Sie die Umwandlung Ihrer Stimme–Harmonie wird hinzugefügt oder weggenommen, Melodien erscheinen und verschwinden, und Echos verändern die Gestalt.

LOOPING

Tappen Sie doppelt auf das Display, loopen Sie das, was Sie gerade gesungen oder gesummt haben, und konzentrieren Sie sich auf das Verwandeln Ihrer Töne mit dem Partikelvisualizer.

AUFNEHMEN UND TEILEN

Nehmen Sie Ihre Darbietungen auf und teilen Sie sie via Email, SoundCloud, Dropbox oder iTunes File Sharing. Wählen Sie zwischen koprimierten und hochqualitativen Audiodateien.

FORTGESCHRITTENE FUNKTIONEN

Besuchen Sie transformyourvoice.com, um mehr über fortgeschrittene Funktionen wie das Ändern von Tasten und die Aufnahme von hochqualitativem Ton zu erfahren.

Vio Download @
App Store
Entwickler: Square B, LLC
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dangerously Fun Flight With The Micro Drone for $49

One Of The Most Dynamic Remote Controlled Fliers On Earth
Expires October 31, 2013 23:59 PST
Buy now and get 54% off

Please note: this promotion is available to ALL countries except for Brazil & Turkey. Shipping will cost an additional flat rate of $9.95 after purchase on Extreme Fliers website.

THE REMOTE CONTROLLED HYPERSPEED STUNT FLIER

It's a bird! It's a plane! It's a flippin' quadrocopter! This crazy maneuvering remote controlled Micro Drone can do it all! Fly up, down, laterally, diagonally, flip, and perform all sorts of other agile mid-air stunts. Quad-rotor helicopters have long been considered a luxury toy due to their pricey nature but now you can grab this one for a fraction of the regular price.

WHY WE LOVE IT

We're all about toys that'll keep us entertained for DAYS and the Micro Drone does exactly that. It's durable, extremely fun to fly and it's technological capabilities are tough to beat. It can be flown indoors and outside and doesn't suffer stability issues regardless of wind making it dangerously fun to fly. It's the next generation must-have R/C Toy and now you can get it for a fraction of its retail price.

TOP FEATURES

    USB rechargeable battery Ranges up to 400 feet (2.4GHZ Transmitter) Weighs just over an ounce Pre-programmed algorithm to perform 360 degree flips Includes necessary tools & spare parts

THE PROOF

"Great company; great site; great products; great after sales care with readily available spare parts that are extremely economic. Brilliant service." - John M. "Easy to fly, fast delivery, great support! A+++" - Andy C. "Awesome copter, took it for a spin today and more fun than other copters. I crashed it a few timees and seems to be holding up well" - Jeremy B.

WHAT'S IN THE BOX

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verpflichtet Sportmanager für Sport-Kategorie im App Store

Jay Sartori war bisher der Assistant General Manager beim kanadischen Baseball-Team Toronto Blue Jays, zukünftig wird er laut SportsNet für Apple die Sport- und Entertainment-Kategorie verwalten. Sartori war vor den Blue Jays bei den Washington Nationals.Über seine genauen Aufgaben ist nichts bekannt. Die Sport-Seite wird zumindest im US-App-Store bereits redaktionell betreut, die nach Meinung Apples besten Apps gibt es oben zum Durchblättern, dazu gibt es eine Liste mit den wichtigsten Apps (Essentials) und kleine App-Tipps. Einen schlechteren Eindruck hinterlässt die Sport-Seite im … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: