Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

apfelticker.de unterstützen?
Apple @ Amazon oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 674.605 Artikeln · 3,60 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Finanzen
3.
Dienstprogramme
4.
Spiele
5.
Fotografie
6.
Musik
7.
Sonstiges
8.
Sonstiges
9.
Spiele
10.
Sonstiges

Mac Apps (gratis)

1.
Musik
2.
Soziale Netze
3.
Sonstiges
4.
Wirtschaft
5.
Wirtschaft
6.
Dienstprogramme
7.
Dienstprogramme
8.
Fotografie
9.
Produktivität
10.
Dienstprogramme

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Medizin
7.
Lifestyle
8.
Produktivität
9.
Sonstiges
10.
Spiele

iPhone Apps (gratis)

1.
Musik
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Sport
5.
Sonstiges
6.
Sonstiges
7.
Sonstiges
8.
Soziale Netze
9.
Soziale Netze
10.
Spiele

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Produktivität
3.
Dienstprogramme
4.
Unterhaltung
5.
Spiele
6.
Produktivität
7.
Medizin
8.
Produktivität
9.
Spiele
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Dienstprogramme
3.
Sonstiges
4.
Unterhaltung
5.
Unterhaltung
6.
Spiele
7.
Spiele
8.
Unterhaltung
9.
Sport
10.
Musik

Filme (geliehen)

1.
Science Fiction & Fantasy
2.
Action & Abenteuer
3.
Comedy
4.
Thriller
5.
Action & Abenteuer
6.
Thriller
7.
Thriller
8.
Thriller
9.
Familie & Kinder
10.
Horror

Filme (gekauft)

1.
Action & Abenteuer
2.
Science Fiction & Fantasy
3.
Action & Abenteuer
4.
Thriller
5.
Action & Abenteuer
6.
Comedy
7.
Action & Abenteuer
8.
Thriller
9.
Action & Abenteuer
10.
Thriller

Songs

1.
Alan Walker
2.
Kay One
3.
P!nk
4.
Axwell Λ Ingrosso
5.
Macklemore
6.
J Balvin & Willy William
7.
ZAYN
8.
Die Toten Hosen
9.
Imagine Dragons
10.
Michael Patrick Kelly

Alben

1.
Macklemore
2.
Mert
3.
The Killers
4.
Foo Fighters
5.
Kygo
6.
Verschiedene Interpreten
7.
Andrea Berg
8.
TKKG
9.
Verschiedene Interpreten
10.
London Philharmonic Orchestra & David Parry

Hörbücher

1.
Marc-Uwe Kling
2.
Marc-Uwe Kling
3.
Andreas Gruber
4.
Nina Ohlandt
5.
Lucinda Riley
6.
Sven Regener
7.
Marc-Uwe Kling
8.
Jo Nesbø
9.
Jo Nesbø
10.
Marc-Uwe Kling
Stand: 04:46 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

421 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

25. September 2013

Samsung stellt Galaxy S4 in Gold vor

GalaxyS4Gold

Vorerst nur in arabischen Staaten erhältlich

Kurz nachdem Apple ein champagnerfarbenes iPhone auf den Markt gebracht hat, das schon am ersten Tag ausverkauft war, zieht Samsung nun mit einer Gold-Version des Galaxy S4 nach. Das Rückteil ist allerdings nach wie vor aus Plastik. Dafür ist die Front wahlweise in Pink oder Braun zu haben. Das Goldstück wird vorerst nur in arabischen Staaten angeboten. Ob es auch international erhältlich sein wird, ist derzeit noch ungewiss.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

IPHONE: Apple gewinnt Berufung gegen brasilianischen Smartphone-Hersteller

Anfang des Jahres hatte das brasilianische Institute of Industrial Property festgestellt, dass Apple in Brasilien keine exklusiven Rechte an der Handelsbezeichnung „iPhone“ besitzt. Doch aus dem vom Kläger erhofften lukrativen Freikauf scheint nichts zu werden, da Apple die Verwendung des Markennamens nun offiziell erlaubt wurde.Glück für Apple: Ein brasilianisches Gericht hat Apple im Rahmen eines Berufungsverfahrens nun das Recht erteilt, ebenfalls den Markennamen „iPhone“ für seine Smartphones in dem südamerikanischen Land verwenden zu dürfen. Damit hält IGB Electronics, die … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple startet interne iTunes-Plattform für Mitarbeiter

In einer heute an Apple-Mitarbeiter verschickten E-Mail kündigte Eddy Cue den Start einer neuen internen iTunes-Plattform an. Dort können kreative Angestellte zukünftig ihre eigenen Projekte allen anderen Kollegen präsentieren. In der Mail, die 9to5Mac vorliegt, erklärt der Senior Vice President für Internet-Services, dass viele Angestellte bei Apple auch privat Bücher, Songs, Filme oder TV-Shows produzieren. Der neue iTunes-Bereich soll für diese Produktionen den gebührenden Platz einräumen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Alternative zur WWDC: Apple startet iOS 7 Tech-Talks-Tour

Mit der jährlichen WWDC bietet Apple Entwicklern aus aller Welt die Möglichkeit, direkt mit Apples Programmierern in Kontakt zu treten. Doch ebenso wie im vergangenen Jahr war auch die WWDC 2013 in wenigen Minuten ausverkauft. Als Alternative will Apple seinen Entwicklern nun im Rahmen der Tech-Talks-Tour die Möglichkeit zum direkten Austausch bieten. Auch in Berlin sind zwei Termine geplant.Auf der Tour will Apple seiner Entwickler-Gemeinde „mit Codier-Tipps und -Tricks tiefgreifend zur Seite stehen und während wertvollen Einzelterminen Programmier- und Design-Hilfe leisten“. Neben einem … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple hat kein Geld an Electronic Arts für Plants vs. Zombies 2 Exklusivität bezahlt

Am heutigen Tag machte ein Zitat die Runde, bei dem sich ein EA Manager dahingehend geäußert haben soll, dass Apple eine “LKW-Ladung Geld” an Electronic Arts gezahlt hat, damit das beliebte Plants vs. Zombies 2 zunächst exklusiv auf der iOS-Plattform erscheint. Apple demnetierte umgehend, dass man kein Geld an EA gezahlt habe.

plants2

Wenige Stunden später kommt auch ein offizielles Statement seitens Electronic Arts. Das Zitat des eigenen Mitarbeiters sei völlig aus dem Zusammenhang gerissen und führe zu einer Fehlinterpretation der Situation. Die Tatsache, dass Geld zwischen Apple und EA geflossen sei, sei falsch und das Unternehmen entschuldigt sich für die Verwirrung.

Abgesehen davon, dass wir uns persönlich gut vorstellen können, dass zwischen zwei Partnern Geld fließt, um einen bestimmten Spieletitel exklusiv für iOS an den Start zu bringen (bei der Xbox und Playstation ist dies seit Jahren an der Tagesordnung), scheint dies hier, glaubt man den Äußerungen, nicht der Fall zu sein. Neben einem Geldfluss könnten jedoch auch andere Vertragsinhalte Vorteile für Electronic Arts bringen. So könnte Apple den Entwicklern von EA beispielsweise zugesichert haben, Spiele auf der App Store Startseite besonders zu bewerben. “Who knows”. In unseren Augen ein normaler Geschäftsvorgang. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung präsentiert: Goldenes Galaxy S4 – wer hätte es gedacht

Nanu? Ein goldenes Samsung Galaxy S4? WOW, das sieht aber schön aus, die goldene Farbe kommt einem aber irgendwie bekannt vor, oder? Kann es sein, dass ein gewissener Konzern aus Cupertino, Kalifornien sowas schonmal vorgemacht hat? 

Natürlich bietet Samsung auch seine Galaxy-Modelle in verschiedenen Farben an, doch das goldene Modell ist wirklich innovativ. Das muss man ehrlich sagen. Die Südkoreaner haben wieder einmal grenzenlosen Einfallsreichtum gezeigt!

Bisher gibt es das goldene S4 nur in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Einmal mit braunem Display, einmal mit rosanem Display.

Like?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wenn Gold nicht reicht

LogEngine Image

Dann kann man auch andere Farben nachträglich aufbringen lassen. Ich wäre für zitronenfalterblau und froschfurzgrün – aber wie immer gibt es das dann natürlich nicht. Ich würde es zwar selber nie benutzen – aber das Rot hat schon was. Allerdings sollte es doch wohl möglich sein, den SIM Schnuppsi dann auch noch einzufärben …

(via) mendmyi Colour Lab

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video-Mix: 5s Zeitlupenvideos, Siri hinter den Kulissen, ein Dock & mehr

slow-moDer sich lichtende Nebel des iPhone-Verkaufsstarts gestattet uns endlich wieder mehr Zeit in die Vorstellung neuer Anwendungen zu investieren – zuletzt mit PDFPen und Departure – und lässt gleichzeitig wieder etwas Platz für nicht ganz so eilige Einträge wie diesen. Die folgenden vier Videos haben sich im [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

200 Millionen iOS 7-Updates

icon-ios7

Apple hat nicht nur mit dem Launch des iPhone 5S und des iPhone 5C einen neuen Rekord gebrochen, auch mit der Aktualisierung von iOS 6 auf iOS 7 hat sich Apple wieder selbst übertroffen. In den ersten Tagen haben laut Apple rund 200 Millionen Nutzer auf das neue Betriebssystem umgestellt. Mit diesen Zahlen konnte Apple sein Ergebnis vom Vorjahr um das Doppelte übersteigen. Apple stellt damit die beliebteste Software für Smartphones zur Verfügung und der Konkurrent Google kann nur von solchen “Updateraten” träumen.

iOS 7 wird noch erfolgreicher!
Betrachtet man die verschiedenen Statistiken, updaten immer noch sehr viele auf die neue Software und man kann damit rechnen, dass Apple bald 300 Millionen Geräte mit iOS 7 betreibt. Wenn es in der doppelten Geschwindigkeit wie unter iOS 6 funktioniert, dürfte spätestens am Ende des Jahres fast jedes Gerät von Apple (wo es möglich ist) mit iOS 7 bestückt sein. Mit weiteren Zahlen werden wir sicherlich auf der iPad-Keynote im Oktober rechnen können.

Zufriedenheit unter iOS 7 steigt!
Anfänglich war die Zufriedenheit vieler iOS 7-Kunden nicht gerade überragend und man hat auch viel Kritik einstecken müssen. Nach nun gut einer Woche hat sich dieses Thema auch langsam eingependelt. Zwar gibt es immer noch Kunden die mit iOS 7 überhaupt nicht zufrieden sind, der größte Teil hat sich aber mit dem neuen Design und den neuen Funktionen anfreunden können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7 Tech Talks: Apple kommt nach Deutschland

Bildschirmfoto 2013-09-25 um 21.36.51

Da die Tickets für die WWDC 2013 innerhalb von Sekunden ausverkauft waren, veranstaltet Apple noch in diesem Jahr, unter anderem in Europa, sogenannten “Tech Talks”. An zwei Tagen können Developer sich Rat und Tricks über App- und Game-Entwicklung für iOS holen.

Alle registrierten Apple Entwickler können sich für einen Platz bewerben. Laut Apple werden die Tickets per Zufallsgenerator vergeben. Anmelden kann man sich bis zum 27.September um 19:00 Uhr deutsche Zeit.

Als deutsche Stadt wurde Berlin ausgewählt, und zwar am 12. und 13. Dezember 2013. Also an einem Donnerstag und Freitag.

London ist der nächstliegendste Standort. Dort finden die Tech Talks am 17. und 18. Dezember statt (Dienstag und Mittwoch).

Hier geht’s zur Info-Seite. Und so sieht das Rahmenprogramm aus:

Für die App-Entwicklung (Berlin am Donnerstag, 12.12.)

App Developer Day Kickoff (9 Uhr)

Start the day with valuable recommendations for your iOS 7 development. Get inspired by the powerful new capabilities of iPhone 5s and gain key insights into creating next-generation apps on iOS 7.

User Interface Design for iOS 7 Apps (10 Uhr)

iOS 7 sets a new standard for user interface design excellence and offers many opportunities for crafting immersive, delightful, and memorable user experiences. Discover how layering, tinting, Text Kit, motion effects, dynamics, and animation can make your apps more usable, unique, and intuitive.

Architecting Modern Apps, Part 1 (11 Uhr)

Learn the patterns that will help you quickly adopt new technologies and ensure that your app is taking full advantage of the latest devices and iOS capabilities. Dive into the details of moving to 64‑bit and see how your apps can tap into the Apple A7 processor.

App Store Distribution and Marketing (12 Uhr)

Grab a quick lunch and dive into the business of marketing your apps on the App Store. Gain a better understanding of how apps get selected and featured on the App Store and key best practices for getting your app to a larger international audience. Learn how to align your marketing efforts and get details about the latest enhancements to iAd and iTunes Connect.

Architecting Modern Apps, Part 2 (14 Uhr)

See how technologies like Text Kit, Dynamics, and Auto Layout make it easy to build flexible, modern interfaces. Gain expanded control over your user interface with powerful new animation APIs to enable custom transitions.

Integrating iOS 7 Technologies (15 Uhr)

New technologies in iOS 7 introduce many exciting opportunities for your apps. Learn to implement capabilities such as background downloading, silent push notifications, and iBeacon support. Gain valuable insights into how to use these cutting edge technologies while still supporting users who haven’t upgraded yet.

Security and Privacy in iOS 7 (16 Uhr)

Securing your users’ personal and business information has never been more important and honoring your users’ privacy is paramount. Learn the best and latest techniques for app security and privacy and find out exactly how to use the keychain, data protection, secure transport, and identifier APIs most effectively.

Hidden iOS 7 Development Gems (17 Uhr)

With such a wide variety of frameworks and APIs to choose from in Cocoa Touch, it’s easy to miss some of the real gems. From tips for how to get the most out of Xcode 5 to harnessing the power of the Objective-C language to entire classes you might not have thought about using, everybody is sure to take away practical and useful tips and tricks to make developing iOS apps easier and more productive.

Für Game-Development (Freitag, 13.12.)

Game Developer Day Kickoff (9 Uhr)

Start the day with valuable recommendations for your iOS 7 development. Get inspired by the powerful new capabilities of iPhone 5s and gain key insights into creating next-generation games on iOS 7.

Advances in OpenGL ES 3.0 (10 Uhr)

OpenGL ES provides access to the exceptional graphics power of the Apple A7. See how the innovations in OpenGL ES 3.0 deliver incredible graphics in games and other mobile 3D apps. Learn about advanced effects enabled by the latest API enhancements, and get specific tips and best practices to follow in your apps.

Architecting Modern iOS Games (11 Uhr)

Learn the patterns that can help you quickly adopt new technologies and keep your games on the cutting edge. Understand how to use powerful constructs from UIKit to make your game feel at home on iOS. Dive into the details of moving to 64‑bit and see how your games can tap into the Apple A7 processor.

App Store Distribution and Marketing (12 Uhr)

Grab a quick lunch and then dive into the business of marketing your apps on the App Store. Gain a better understanding of how apps get selected and featured on the App Store and key best practices for getting your app to a larger international audience. Learn to how to align your marketing efforts and get details about the latest enhancements to iAd and iTunes Connect.

Developing 2D Games with Sprite Kit (14 Uhr)

Sprite Kit is a powerful graphics framework ready-made for developing 2D action games, platformers, puzzle games, and much more. Dive into the practical workflow of developing a 2D game and learn key details about the Sprite Kit API. Discover how to leverage built-in physics support to make animations look real, and learn about using particle systems to create essential game effects such as fire, snow, explosions, and smoke.

Integrating iOS 7 System Technologies (15 Uhr)

Join us for a deep dive into new technologies in iOS 7 that can enable you to reduce your app’s bundle size, keep your apps in communication with your server, prevent game score tampering, and more. Gain valuable insights into best practices for building networked games. And protect your reputation by following best practices for security and privacy. Learn how to use these cutting edge iOS 7 technologies while still supporting users who haven’t yet upgraded.

Integrating iOS 7 Game Technologies (16 Uhr)

Tap into essential technologies to enhance the gameplay experience. Discover new techniques for managing players and tracking scores through Game Center, and get expert advice about the best practices to follow in your titles. Learn about the Game Controller framework and see how to take advantage of exciting new modes of input by adding support for physical game controllers.

User Interface Design for iOS 7 Games (17 Uhr)

Truly outstanding iOS games go beyond addictive gameplay and beautiful graphics by presenting players with interfaces that are thoughtfully designed and carefully implemented. Receive practical advice about UI design and platform conventions that will make your game even more enjoyable.

Wie Ihr seht: Die Konferenz wird komplett auf englisch gehalten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppleCare+ lässt sich auch im Ausland in Anspruch nehmen

apple_care_plus_deutsch

Am Tag der Vorstellung des neuen iPhone 5S und iPhone 5C hat Apple auch AppleCare+ in Deutschland zur Verfügung gestellt. AppleCare+ kann zum Preis von jeweils 99 Euro im Apple Online Store erworben werden. und bietet einen erweiterten Schutz rund um euer iOS-Gerät. AppleCare+ deckt zum Beispiel die Reparatur oder den Austausch des Gerätes ab, wenn dieses unbeabsichtigt beschädigt wurde (Servicegebühr fält an). Zudem werden erweiterte Batterie-Reaparaturleistungen erbracht.

Wie die Kollegen von TechCrunch berichten, bietet Apple seinen Service AppleCare+ seit wenigen Tagen nicht nur in vielen neuen Ländern an, der Service kann von Kunden auch im Ausland in Anspruch genommen werden. In jedem Land, in dem Apple AppleCare+ anbietet, kann AppleCare+ ab sofort genutzt werden.

Nicht nur in eurem Heimatland könnt ihr somit euer defektes Gerät vorzeigen. In folgenden Ländern wird AppleCare+ angeboten: Österreich, Kanada, China, Frankreich, Deutschland, Hong Kong, Irland, Italien, Japan, Niederlande, Singapur, Spanien, Schweiz, Großbritannien und USA.

Hier findet ihr alle Informationen zu AppleCare+

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nach Hacker-Angriff: appgefahren Forum wieder online

Das nach einem Hacker-Angriff kurzzeitig ausgeknockte appgefahren Forum ist seit heute wieder online.

ForumZunächst einmal wollen wir uns für die kleine Auszeit entschuldigen. Ende der vergangenen Woche wurde eine Sicherheitslücke bei unserer Foren-Software vBulletin entdeckt, die wir nicht schnell genug stopfen konnten. Genau diese Sicherheitslücke hat ein Angreifer genutzt und das Forum lahm gelegt.

Mittlerweile ist das Problem behoben und die Lücke gestopft. Aus Sicherheitsgründen haben wir ein Datenbank-Backup eingespielt, das einige Tage vor dem Angriff auf unserem Server gesichert wurde. Dadurch sind zwar einige Inhalte seit dem letzten Freitag verloren gegangen, alles andere wäre für uns aber einfach zu aufwändig geworden.

Außerdem können wir euch mitteilen, dass es zu keiner Zeit Zugriff auf sensible Daten, wie zum Beispiel Passwörter, gab.

Ab sofort steht euch das Forum ganz normal über den Browser und auch über unsere appgefahren Forum-App (App Store-Link) zur Verfügung. Wer auf Nummer sicher gehen will, kann in seinem Profil eine neue Mailadresse und ein neues Passwort hinterlegen.

Trotz der Unannehmlichkeiten wünschen wir euch weiterhin viel Spaß mit unserer wachsenden Community. Da es im Forum immer reger zur Sache geht, haben wir uns nach euren Mails übrigens dazu entschlossen, einige Moderatoren einzustellen. Dazu werden wir uns in der kommenden Woche mit euch zusammensetzen.

Der Artikel Nach Hacker-Angriff: appgefahren Forum wieder online erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Chicken Raid

Beschreibung

DIESE HÜHNER SUCHEN ÄRGER!

• SIE BEISSEN!
Eine wilde Hühnerbande hat sich auf deinem Grundstück eingenistet – und hat nicht vor in nächster Zeit zu verschwinden. Versuche gar nicht erst sie anzufassen! Aber keine Sorge – es gibt einen besseren Weg die lästigen Viecher loszuwerden. Tippe beliebige zerstörbare Objekte an, um sie zu zerbrechen und bring so eine tödliche Kettenreaktion in Gange, um dem Federvieh den Garaus zu machen.

• GRILL SIE
Verursache lustige „Unfälle“, mit Bomben, fallenden Objekten und einem Arsenal von Waffen. Gehe geschickt vor – weniger ausgeführte Aktionen resultieren in einer höheren Punktzahl.

• SPASS FÜR DIE GANZE FAMILIE
Schalte coole Extras frei, darunter Comic-Strips und den “Chicken Song”, der exklusiv für dieses Spiel produziert wurde. In die Herstellung dieses Spiels wurde eine Menge Liebe gesteckt und du wirst jede Minute davon genießen.

Übersicht der Features:

✓ 96 Level
✓ Original Soundtrack
✓ Tolle Sound-Effekte
✓ Detaillierte Animationen
✓ Beeindruckende Physik-Simulation
✓ Unterstützung für Retina Display
✓ Aufrüstbares Arsenal
✓ Freischaltbare Comics
✓ Einzigartige Szenarien
✓ Basierend auf dem Flash-Game „Chicken House“
✓ „Game Center“-Unterstützung

Chicken Raid Download @
App Store
Entwickler: FDG Entertainment
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7: Tech Talks von Apple in Berlin – alle Infos

Heute Abend hat Apple seine Tech Talks 2013 angekündigt. Das Event findet in sechs Städten, darunter Berlin, statt.

Die Termine für die deutsche Hauptstadt: 12. Dezember (App-Entwicklung), 13. Dezember (Game-Entwicklung). Teilnahmeberechtigt sind alle Entwickler, die einen Account bei Apple haben. Apple hat entsprechende Mails ausgeliefert, über die man sich in wenigen Schritten anmelden kann. Wobei die Bestätigung erst ein paar Tage später – je nach Nachfrage – erfolgt. Weitere Tech Talks, auf denen Developer über Apps, iOS 7 bzw. die Entwicklung von Apps und Games mit Apple-Experten fachsimpeln, finden in San Francisco, New York, Shanghai, Tokio und London statt. 

Tech Talks Apple 2013

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Single der Woche (Teil2)

20130925-211026.jpg

Hi!
Diese Woche geht es bei “Single der Woche” weiter mit einem etwas älteren Lied. Aber es passt recht gut zu dem noch aktuellen Thema “Bundeswahl”. Das Lied wurde zur vergangenen Bundeswahl geschrieben und heißt “Was ist los in diesem Land?“. Es ist das dritte Lied auf der EP Weltmeister, welche 2010 erschienen ist. Mir gefällt das Lied besonders gut, weil hier sehr viel Wert auf den Text gelegt wurde, es sich aber trotzdem noch gut anhört.

Eure Vorschläge für eine Single könnt ihr gerne wieder in die Kommentare schreiben.

Bildquelle

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7 Tech Talks: Apple kündigt Entwickler-Seminare in den USA, Europa und Asien an

Die Tickets für die diesjährige WWDC waren gewohnt zügig ausverkauft. Nur rund zwei Minuten lang hatten interessierte Entwickler die Chance, sich Karten für die begehrte Konferenz in San Francisco zu sichern. Kurz danach versprach Apple, dass man im Herbst weitere Veranstaltungen anbieten wolle. Jetzt ist es so weit. Apple hat auf einer entsprechenden Seite die offiziellen Tourdaten und Locations für die iOS 7 Tech Talks bekanntgegeben. Für Deutschland wurde das Maritim Hotel in Berlin ausgewählt.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

4 Thrones: Für Fans von Solitaire und Patience

Immer wieder dieselben Kartenspiele zu zocken, wird irgendwann langweilig. Deswegen kommt mit der App 4 Thrones eine neue Option auf den Tisch.

Das Universal-Game kostet zum Start 89 Cent und ist eine Abwandlung von Patience. Ihr bekommt einen Stapel mit 52 Karten, den Ihr auf vier neue aufteilen sollt. Dabei gilt: Die Karten müssen aufsteigend gelegt werden, die Farben sind hierbei allerdings noch egal.

4 thrones Screen2
4 thrones Screen1

Sobald Ihr auf einem Stapel Bube, Dame oder König habt, dürft Ihr wieder eine niedrigere Karte platzieren. Allerdings gibt es dabei Vorgaben in der Farbe. Sollte einmal kein Zug mehr möglich sein, dürft Ihr insgesamt dreimal die aktuelle Karte wegstecken. Wisst Ihr nicht, wie es weitergehen soll, könnt Ihr Euch einen Tipp geben lassen. Spielt Ihr länger in den drei Spielmodi, besteht die Optin, verschiedene Themes freizuschalten. Auch Leaderboards bringt die App. PS: Für Interessierte gibt es ein Making of auf der Website zu sehen. (ab iPhone 3GS, ab iOS 5.1, englisch)

4 Thrones 4 Thrones
Keine Bewertungen
1,79 € (uni, 5.2 MB)


(YouTube-Direktlink)



iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple gibt Termine von iOS 7 Tech Talks bekannt

Da die diesjährige WWDC im Sommer innerhalb von wenigen Minuten komplett ausverkauft war, gibt Apple Entwicklern eine weitere Chance, an diversen Kursen für Programmierer teilzunehmen und sich mit Apple-Entwicklern auszutauschen. Apple hält dazu in den ausgewählten Städten zwei Tech Talks ab: Einen für Spieleentwickler, einen anderen für sonstige Apps/Produktivanwendungen. Bei den Tech Talks d ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Now jetzt mit Paket-Tracking

Google Now informiert jetzt über zu liefernde Pakete. Zumindest zu Lieferungen von Amazon sind jetzt auch in Deutschland Tracking-Infos direkt in Google Now sichtbar. Wenn Google jetzt endlich noch...

[[ Das ist nur ein Auszug. Besuchen Sie meine Webseite, um Links, weitere Inhalte und mehr zu erhalten! ]]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple lädt zu iOS 7 Tech Talks ein

Wie bereits kurz nach dem schnellen Ausverkauf der diesjährigen WWDC angekündigt, hat Apple heute Details zu den diesjährigen iOS Tech Talks veröffentlicht. Wie aus der Vergangenheit gewohnt wird Apple die Talks wieder in verschiedenen Städten rund um den Globus anbieten. Anders als noch beim Tech Talk zu iOS 5 finden die Talks dieses Mal an zwei Tagen statt. Während es am ersten Tag um allgemeine Entwicklung von iOS-Apps geht, stehen am zweiten Tag speziell Spiele im Fokus. In Deutschland ist auch in diesem Jahr wieder Berlin mit von der Partie. Am 12. und 13. Dezember stehen die Apple Spezialisten hier für Fragen und Vorträge zur Verfügung. Die restlichen Städte bilden San Francisco, New York, Shanghai, Tokio und London. Interessierte Entwickler können sich ab sofort auf Apples Webseiten für die Veranstaltung anmelden. In der Regel sind die Tech Talks it relativ kurzer Zeit ausgebucht. Die Teilnahme ist nur für registrierte Entwickler möglich. Apple bevorzugt zudem Entwickler, die bereits eine oder mehrere Apps im AppStore haben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple kündigt iOS 7 Tech Talks Tour 2013 an

Die diesjährige WWDC 2013 war innerhalb von nur 120 Sekunden ausverkauft. Entwickler, die kein Ticket ergattern konnten, hatten die Möglichkeit sich die zahlreichen Sessions im Video anzugucken. Bereits im April kündigte Apple an, im Herbst dieses Jahres Entwickler im Rahmen der Tech Talks Tour 2013 zu unterstützen.

tech_talks_2013

Nun hat Apple die Details zur Tech Talks Tour 2013 bekannt gegeben. Die auf iOS 7 ausgerichteten Events finden zwischen dem 08. Oktober und 18. Dezember 2013 in insgesamt sechs Städten statt. In San Francisco, Shanghai, New York, Berlin, Tokyo und London ist Apple zum App Developer Day und Game Developer Day vor Ort. In Berlin finden die Events am 12. und 13. Dezember statt.

Bei der zweitägigen Veranstaltung dreht sich alles um iOS 7. Apple möchte seinen Entwicklern bei der Programmierung von Apps unterstützen. Bis zum 25 27. September können sich Entwickler für den App Developer Day oder Game Developer Day registrieren. Letztmalig fand die Tech Talks Tour im Jahr 2011 statt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“iOS 7 Tech Talks” ab 12. Dezember in Berlin – Alle Infos

Apple gab soeben genauere Informationen zur diesjährigen “Tech Talks”-Tour bekannt (von uns hier angekündigt). Mitarbeiter veranstalten hierbei kleine Events in Europa, Amerika und Asien, um Entwicklern, die nicht die WWDC im Juni besuchen konnten, die neuen Funktionen und Schnittstellen von iOS 7 näherzubringen.

wpid Photo 25.09.2013 2026 iOS 7 Tech Talks ab 12. Dezember in Berlin Alle Infos

Insgesamt wird Apple durch sechs Städte weltweit touren. Deutschland ist mit Berlin vertreten. Laut Apple findet hier die Veranstaltung am 12. und 13. Dezember im Maritim Hotel statt. Dabei ist der zweite Tag extra nur für Spiele-Entwickler reserviert. Bis 19 Uhr am Freitag können sich Entwickler, vorausgesetzt, sie sind älter als 13 Jahre, hier melden. Per Zufall werden dann die Teilnehmer ausgelost.

Hier geht es zur Infoseite, mit allen Terminen und der Anmeldung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: Echofon, Instagram und On Air mit iOS 7 Design, App-Rabatte und mehr

Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.



EA bestochen?

Laut einem Bericht, hier die Nachlese, floss Geld von Apple zu EA, damit Pflanzen gegen Zombies exklusiv für iOS bleibt. Der Spielehersteller hat diese Vorwürfe unterdessen zurückgewiesen. Ein fader Nachgeschmack bleibt.

Drei iOS 7 Updates.

Obacht! Diese drei Updates auf das Design von iOS 7 können sich sehen lassen. Instagram, die Fernsehzeitung On Air und der Twitter-Client Echofon.
Echofon Pro for Twitter
Preis: 4,49 €


Instagram
Preis: Kostenlos

Leckerbissen: Implosion angekündigt – Release 2014.

Die besten iOS-Rabatte des Tages.

Fotografie: Rabatt bei “SntapCamera” (Universal). €2.69 war mal. Heute: €0.89.
SntapCamera
Preis: 0,89 €
Lifestyle: “Zodiac Gems” (Universal) ist im Preis gesenkt: Heute nur €0.89 statt €2.69.
Zodiac Gems
Preis: 0,89 €
Spiele: Die Anwendung “The Lost World HD” (Universal) kostet heute nichts. Zuvor wurden €1.79 fällig.
The Lost World HD
Preis: Kostenlos
Spiele: Keine Kosten entstehen beim Kauf von “Gazoodle Colours” (iPhone). Vorheriger Preis: €0.89.
Gazoodle Colours
Preis: Kostenlos
Spiele: Schnell zuschlagen: “Snow Off Road” (Universal) kostet gerade nichts. Vorher lag der Preis bei €1.79.
Snow Off Road
Preis: Kostenlos
Unterhaltung: Bei “Terror Cells” (iPhone) spart ihr €0.89. Die App ist gratis.
Terror Cells
Preis: Kostenlos
Healthcare & Fitness: Bei “jumpstart – Boost Energy,…” (iPhone) wurde an der Preisschraube gedreht: €0.89 statt €1.79. Unterhaltung: “The Eastenders” (iPad) ist zurzeit kostenlos! Vorher: €1.79.
The Eastenders
Preis: Kostenlos
Fotografie: “Video Record – Record your…” (iPhone) ist für kurze Zeit geschenkt! Vorher: €0.89. Produktivität: “moTIME – Location Based…” (Universal) – vorher €4.49 – kostet aktuell €0.89. Nützliches: “FunnyAlarmClock” (iPhone) ist zurzeit kostenlos! Vorher: €0.89.
FunnyAlarmClock
Preis: Kostenlos
Schule: Schnell zuschlagen: “How to write numbers and…” (Universal) kostet gerade nichts. Vorher lag der Preis bei €0.89. Unterhaltung: “YES.Paint” (iPhone) könnt ihr kostenlos laden! Ihr spart €0.89.
YES.Paint
Preis: Kostenlos
Reisen: “Kangaroo Island Offline…” (Universal) ist um €4.49 vergünstigt und dadurch kostenfrei. Spiele: Keine Kosten entstehen beim Kauf von “CleverMonkey” (Universal). Vorheriger Preis: €0.89.
CleverMonkey
Preis: Kostenlos
Fotografie: Schnell zuschlagen: “VideoRecord-Record your…” (iPhone) kostet gerade nichts. Vorher lag der Preis bei €0.89. Reisen: “Moorea Island Offline…” (Universal) ist um €4.49 vergünstigt und dadurch kostenfrei. Spiele: Keine Kosten entstehen beim Kauf von “GogoSkewer” (Universal). Vorheriger Preis: €1.79.
GogoSkewer
Preis: Kostenlos
Fotografie: “My Photo Hub” (iPhone) ist heute für lau zu haben. Ihr spart: €0.89.
My Photo Hub
Preis: Kostenlos

Die besten Mac-Rabatte.

Für die Mac-App “aargh Dinosaurs!” braucht ihr jetzt nichts und spart dabei auch noch €1.79.
aargh Dinosaurs!
Preis: Kostenlos
Reduzierung bei “Golden Trails 2 (Premium)”. Heute kostet die Anwendung €3.59 statt €5.99.
Golden Trails 2 (Premium)
Preis: 3,59 €
“The Larges Finder” ist mal eben gratis statt der sonst fälligen €4.49.
The Larges Finder
Preis: Kostenlos
“Americans VS Aliens” heute komplett kostenfrei! Vorher: €1.79.
Americans VS Aliens
Preis: Kostenlos
Gute €0.89 sparen mit der kostenlosen Anwendung “CHM Unpacker Lite”.
CHM Unpacker Lite
Preis: Kostenlos
Null Euro kostet “English Prepositions” heute. Aber nicht mehr lange, bald erhöht sich der Preis wieder auf €1.79.
English Prepositions
Preis: Kostenlos
“Hewbo PDF to PowerPoint…” fällt im Preis von €8.99 auf €5.49. Ein wenig Geld könnt ihr bei “Movavi Media Player” sparen. Heute sind nur €4.49 statt €17.99 fällig.
Movavi Media Player
Preis: 4,49 €
Mit “CHM2EPUB-Batch” spart ihr €1.79 – Heute kostet die App kein Geld.
CHM2EPUB-Batch
Preis: Kostenlos
€0.89: Der Sparpreis für “Writedown”. Schnell zuschlagen, sonst steigen die Kosten wieder auf €3.59.
Writedown
Preis: 0,89 €
“English Listening” – auf jeden Fall einen Blick wert, zumal sie heute nichts verlangt. Vorher lag der Preis bei €1.79.
English Listening
Preis: Kostenlos
Ohne Geld geht der es bei der Anwendung “iRead CHM” – Zuvor: €1.79.
iRead CHM
Preis: Kostenlos
Null Euro kostet “File Info Plus” heute. Aber nicht mehr lange, bald erhöht sich der Preis wieder auf €4.49.
File Info Plus
Preis: Kostenlos
“Letters from Nowhere” gibts zum Sparpreis von €3.59. Zuvor verlangten die Entwickler €5.99.
Letters from Nowhere
Preis: 3,59 €
Für die Mac-App “CHM2EPUB-Lite” braucht ihr jetzt nichts und spart dabei auch noch €0.89.
CHM2EPUB-Lite
Preis: Kostenlos
Bei “Golden Trails: The New…” wurde an der Preisschraube gedreht: €3.59 statt €5.99. “JollysFastVNC Home” – auf jeden Fall einen Blick wert, zumal sie heute nichts verlangt. Vorher lag der Preis bei €10.99.
JollysFastVNC Home
Preis: 10,99 €
“CHM Unpacker” gibts im Mac App Store für lau! Die €1.79 sind geschenkt.
CHM Unpacker
Preis: Kostenlos
Ein wenig Geld könnt ihr bei “Racing Legends : Speed…” sparen. Heute sind nur €3.59 statt €6.99 fällig. “CloudJot” gerade verbilligt: Die App kostet €3.59 statt €4.49.
CloudJot
Preis: 3,59 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Der neue iMac auf dem Seziertisch

Die Bastler von iFixit haben den neuen iMac 2013 zerlegt und sein Innenleben unter die Lupe genommen. Er scheint sich von seinem Vorgänger wenig zu unterscheiden. Eine auffällige Neuerung liegt in seinem Fusion Drive SSD Steckplatz als neuer Standard in sämtlichen Modellen. Im letzten iMac von 2012 war der “Reserve-SSD-Steckplatz” nur bei der tatsächlichen Bestellung eines Fusion-Drives an Bord. Nun ist er bei jeder Konfiguration enthalten, so dass eine spätere Erweiterung mit einer SSD deutlich leichter funktioniert.

iMac zerlegt - 2013

Bei dem von iFixit untersuchten iMac handelt es sich um einen 21,5 Zoll mit 2,7 GHz i5 Quad-Core Prozessor von Intel. Da die neuen Festplatten nun via PCIe verbunden werden, können Dritthersteller leichter geeignete Adapter entwerfen und somit eigene Drives anbieten. Sowohl das 21,5-Zoll-Modell, als auch der 27 Zoll große iMac bieten diesen freien PCIe Fusion Drive SSD Port an.

iMac zerlegt 2 - 2013

Ein Nachteil des 21-Zoll iMacs liegt in seinem fest eingebauten Mainboard. Die CPU ist mit dem Board verlötet und kann somit bei Bedarf schwerer ausgetauscht werden. Die 27-Zoll-Variante hat diese Einschränkung nicht.

Auch andere Bauteile lassen sich durch den festen Einbau nicht so leicht ersetzen. Der RAM-Speicher ist zwar prinzipiell austauschbar, liegt aber hinter dem Mainboard, welches selbst nur unter Mühen gelöst werden kann. Auf dem Weg durch den iMac sind iFixit unter anderem der 2,7GHz Prozessor, de Iris Pro Grafikeinheit, der 802.11ac WiFi-Chip, der Broadcom BCM20702 Bluetooth 4.0 Chip und einiges mehr über den Weg gelaufen.  Der iMac ist ein guter Rechner, für Hobbybastler, die gefühlt jede Woche die Konfuguration ändern, ist er zweifelsfrei nicht geeignet. iFixit vergibt 2 von 10 Punkten für die Reparaturfreudigkeit (je mehr Punkte, desto einfacher zu reparieren). Beim 27″ iMac 2013 sind es übriegns 5 von 10 Punkten. (via)

Hier findet ihr den iMac im Apple Online Store

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Discovr – discover, play and share music komplett überarbeitet und gerade kostenlos

discovr_music_iconGerade erst gesehen, dass Discovr – discover, play and share music gerade statt 4,49 Euro auf kostenlos gesetzt ist. Da lohnt ein schneller Download, denn ich weiß nicht, wie lange die App noch kostenfrei angeboten wird.

Seit unserer letzten Vorstellung von Discovr hat sich sehr viel getan. Die App ist komplett überarbeitet worden. Während man früher von einem Künstler ausgehend auf andere Künstler aufmerksam gemacht wurde, ist Discovr jetzt viel umfangreicher geworden und bietet durch die Zusammenarbeit mit Spotify, Rdio, Deezer, SoundCloud und Youtube wesentlich mehr Inhalte.

Discovr funktioniert nun so, dass Du bestimmten Künstlern folgen kannst und die App für Dich Dein persönliches Programm zusammenstellt. So verpasst Du keine neuen Veröffentlichungen mehr. Je mehr Du Dich mit der App beschäftigst, desto mehr Musik bekommst Du. Dazu stellt Dir Discovr auch neue Künstler vor, die von vielen gemocht werden, die auch einem “Deiner” Künstler folgen.

Man kann jetzt auch die Videos zu den Musiktiteln abrufen und diese sogar über Streaming auch speichern. Das geht nicht mit allen Liedern (das verhindert bekanntermaßen die GEMA in Deutschland), aber bei mir hat es gleich gut geklappt.

Neu ist auch, dass man jetzt die Musik mit anderen teilen kann, das geht jetzt auch über die verschiedenen Musikanbieter. Wenn also Deine Freunde einen anderen Dienst verwenden, ist das keine Hürde mehr.

Insgesamt eine hervorragende App für Musikfreunde, die bereits iOS7 verlangt und auf neueren iPhone, iPod Touch, iPad und iPad Mini läuft.

Discovr Screenshot

Die Empfehlungsseite gibnt es immernoch, aber es ist eine Menge an nützlichen Funktionen bei Discovr dazugekommen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 6.1.4 Jailbreak ist fast fertig

Bildschirmfoto 2013-09-24 um 14.11.30

Für alle, die sich noch nicht dafür entschieden haben auf die neuste Software (iOS 7) zu aktualisieren gibt es nun eine sehr gute Nachricht aus dem Bereich der Jailbreak-Szene. Angeblich soll schon bald ein funktionierender Jailbreak für iOS 6.1.4 veröffentlicht werden. Damit wäre die letzte Versionsnummer von iOS 6 geknackt. Zwar muss man noch etwas Geduld mitbringen und der Jailbreak wird nur für eine kleine Userschicht zur Verfügung gestellt. Was dieses Kommentar genau bedeuten soll, ist noch nicht klar.

Erste Schritt zum iOS 7-Jailbreak!
Im Bereich des iOS 7-Jailbreak dürften dies die ersten Schritte zu einem funktionierenden Jailbreak sein, da die Software doch sehr nahe an der aktuellen iOS 7 ist und vielleicht die gleichen Sicherheitslücke bestehen, wie unter iOS 6.1.4. Momentan will man aber noch keine konkrete Aussage treffen, was den Jailbreak unter iOS 7 betrifft. Wahrscheinlich wird man noch gut ein halbes Jahr warten müssen, bis die ersten Erfolge veröffentlicht werden. Wir bleiben für euch aber am Ball.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iMac Late 2013: iFixIt wagt Teardown, zerlegt den neuen iMac

Das kleine Haswell-Update für den iMac war Apple kein Event wert und tatsächlich zeigt der "Teardown" von iFixit, dass sich nur wenig geändert hat. Etwas getan hat sich bei der Erweiterbarkeit, der iMac 21,5" 2013 ist sowohl leichter als auch schwerer zu erweitern.Besonders ausbaufreudig waren schon die Vorgänger nicht, beim kleinen iMac war auch der Speicherausbau nicht durch den Besitzer möglich. Daran hat sich auch beim iMac 2013 nichts geändert, bevor überhaupt der Zugriff auf RAM und SSD/Festplatte möglich ist, muss Kleber und das Display entfernt werden. Die Komponenten liegen dann … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung Smartphone mit gebogenem Display wird im Oktober enthüllt

Mit dem Thema der gebogenen Displays haben wir uns schon vor einigen Monaten beschäftigt. Gerüchte rund um eine baldige Verwendung dieser Technologie kursierten dabei stets im Zusammenhang mit dem Smartphone-Hersteller Samsung. Nun meldete sich mit D.J. Lee der Marketingchef des populären südkoreanischen Unternehmens zu Wort und bestätigte, dass ein solches Smartphone bereits im Oktober 2013 vorgestellt werden soll. Obwohl dies aktuell recht wenig mit Apple zu tun hat, wollen wir euch dennoch auf diese interessante Wendung hinweisen, denn eine solche Technik könnte durchaus auch bei den kommenden iPhones eingesetzt werden.

Samsung Keynote Screenshot

Weitere detaillierte Informationen gab Samsung auf einer Pressekonferenz zum neuen Galaxy Note 3 im südkoreanischen Seoul jedoch nicht bekannt, sodass es zum aktuellen Zeitpunkt unklar ist, mit welchen Funktionen das Smartphone punkten soll.

Diese Hersteller testen bereits gebogene Displays

Samsung ist natürlich nicht das einzige IT-Unternehmen, das laut diversen Berichten mit dieser Technik plant. Auch Apple spekuliert angeblich bei den prognostizierten Smartwatches mit einem Einsatz eines gebogenen Displays. Auf eine Apple iWatch warten wir bis dato allerdings noch vergeblich. Aber auch Nokia präsentierte bereits einige Prototypen, sodass festgestellt werden kann, dass dieser Technologie auf jeden Fall eine gewisse Bedeutung von den Smartphone-Herstellern zugewiesen wird. Dass Samsung mit einem ersten Modell in den Markt drängt, wird mit Sicherheit dafür sorgen, dass gebogene Displays weiter in den Fokus der Hersteller rücken werden. (via)

Screenshot: Samsung Keynote

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Echt jetzt? Samsung Galaxy S4 GOLD

Samsung Galaxy S4-gold

Was auf den ersten Blick wie ein Scherz wirkt, scheint angeblich erst gemeint. Samsung hat angekündigt auch ein Samsung Galaxy S4 in Gold zu veröffentlichen. Ganz klar, dass man sich da bei den Ideen von Apple bedient hat um einfach irgendetwas gegen das iPhone 5S zusetzten, auch wenn es solch sinnfreie Ideen sind. Vielleicht handelt es aber wirklich nur um einen einfachen Scherz…

Nun würde uns eure Meinung interessieren zum Samsung Galaxy S4 Gold. Was haltet ihr davon?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Echofon: Alternativer Twitter-Client mit iOS 7-Anpassung

Twitter-Junkie? Dann muss auf jeden Fall die richtige iOS-App her.

EchofonWer sich mit dem Design der originalen Twitter-App nicht anfreunden möchte, könnte einen Blick auf das frisch aktualisierte Echofon (App Store-Link) werfen. In meiner aktiven Twitter-Zeit habe ich immer auf Echofon vertraut, mit dem Update auf Version 7.0 gibt es ein Redesign mit Anpassungen an iOS 7.

Meine Meinung nach sieht die originale Twitter-App noch nicht zu 100 Prozent nach iOS 7 aus, Echofon macht es da schon etwas besser. Man setzt auf helle Farben und schimmernde Hintergründe, was unverkennlich zu iOS 7 passt. Da es sich um eine Universal-App handelt, ist das neue Layout auf iPhone und iPad zu finden.

Echofon bietet eigentlich alles was sich ein Twitter-Nutzer wünscht. Natürlich lassen sich Tweets lesen, verfassen und abschicken, Bilder oder Videos anhängen ist ebenfalls kein Problem. Private Nachrichten können über den entsprechenden Tab empfangen und verschickt werden, außerdem können optionale Push-Nachrichten aktiviert werden.

Zusätzlich bietet Echofon die Möglichkeit auf einer Karte nach in der Umgebungen verfassten Tweets zu suchen, außerdem bietet Echofon zehn weitere Layouts für den individuellen Geschmack an. Echofon wurde so konzipiert, dass er sehr schnell agiert und Tweets blitzschnell anzeigt.

Echofon Pro kann für 4,49 Euro erworben werden, wer möchte kann auch die mit Werbung belastet Lite-Version testen, die ebenfalls dem gleichen Update unterzogen wurde.

Der Artikel Echofon: Alternativer Twitter-Client mit iOS 7-Anpassung erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S bestellen: Lieferzeiten bei der Telekom, Vodafone und o2

Seit vergangener Woche Freitag lässt sich das iPhone 5S mit Vertrag bei der Deutschen Telekom, Vodafone und o2 bestellen. Die Nachfrage ist riesig, Apple konnte ein Rekordwochenende hinlegen und die Bestände der Geräte bei den Mobilfunkpartner sowie bei Apple selbst sind sehr gering.

Sowohl die Deutsche Telekom, als auch Vodafone und o2 haben einen Service eingerichtet, der das voraussichtliche Lieferdatum des iPhone 5S nennt. Ihr solltet die Mobilfunkpartner jedoch nicht auf einen bestimmten tag “festnageln”. Alle Anbieter erhalten wöchentlich Nachlieferungen und bei der Menge der Geräte kann es zu Schwankungen kommen.

Deutsche Telekom
Auf der Webseite der Deutschen Telekom und auf der iPhone 5S Bestellseite bietet die Telekom einen iPhone 5S Lieferstatus an, bei dem ihr die Lieferzeiten einsehen könnt. Dort habt ihr die Möglichkeit auszuwählen, ob und wann ihr das iPhone 5S reserviert habt und wann ihr welches Modell bestellt habt. Jetzt nur noch auf Lieferstatus aktualisieren klicken und schon wird euch der voraussichtliche iPhone 5S Liefertermin genannt.

iphone5s_telekom_lieferstatus

Das iPhone 5S in spacegrau ist das best-verfügbare Gerät. Der Telekom Lieferstatus spuckt beispielsweise für eine iPhone 5S spacegrau 16GB Bestellung am gestrigen Dienstag (24.09.) aus, dass die Geräte noch in der laufenden 39. Kalenderwoche ausgeliefert werden.

Hier gibt es das iPhone 5S bei der Telekom

Vodafone
Bei Vodafone sieht die Situation rund um das iPhone 5S ähnlich angespannt aus. Im Vodafone-Forum hat der Anbieter eine Übersicht zur iPhone 5S Liefersituation geschaltet. Diese wird regelmäßig aktualisiert und gibt einen groben Überblick, wann ein bestimmtes iPhone 5S geliefert wird, wenn es am Tag XY bestellt wurde.

iphone5s_voda_lieferstatus

Wie bei der Telekom auch, ist das spacegraue iPhone 5S am besten verfügbar. Dann kommen das silberne Modell und irgendwann das iPhone 5S Gold. Kunden, die ein iPhone 5S 16GB silber am 24.09.2013 bestellt haben, sollen dieses in der 41. Kalenderwoche erhalten.

Hier gibt es das iPhone 5S mit Vertrag bei Vodafone

o2

iphone5s_o2_lieferstatus

Auf der iPhone 5S Bestellseite bei o2 bietet das Münchner Untenehmen einen “Lieferstatus für das iPhone 5S”. Anders als Telekom und Vodafone gibt o2 für die neun verschiedenen iPhone 5S Modelle eine anvisierte Lieferzeit an. Das iPhone 5S kann o2 am besten in Spacegrau und mit 64GB liefern. Bei vielen weiteren Modellen heißt es “4 – 6 Wochen”. Für das iPhone 5S Gold visiert o2 7 bis 8 Wochen an.

Hier findet ihr das iPhone 5S bei o2

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Words App: RSS und Read-It-Later in einem

Words App für den Mac ist ein neuer RSS-Reader, der Euren bevorzugten Später-Lesen-Dienst gleich mit integriert.

Lasst Euch nicht vom lahmen Icon abschrecken: In eine hübsche, individuell veränderbare UI gepackt kommt Words daher. In diesen wilden Zeiten für RSS-Reader kommt die App für viele mit Sicherheit gerade recht. Was sie ausmacht: Ihr könnt mit Words nicht nur wieder (lokal) Eure Lieblings-Feeds auf dem Mac abonnieren, nein: Ihr bekommt Instapaper, Pocket und Readability-Unterstüzung gleich dazu. Heißt: Erst könnt Ihr dank des responsiven UI-Designs mit klarer Typografie und intelligenter Farbgebung durch Eure neuen Feed-Artikel flitzen, die Besten mit einem Tastendruck abspeichern und diese dann danach entspannt in Vollbildansicht durchlesen. Klingt eigentlich ziemlich perfekt.

Words App

Words App Ansicht

Was aktuell noch fehlt: Die fehlende Sync-Option mit Diensten wie Feedly oder Feed Wrangler. Dafür erweitert Words lokal die Read-It-Later Dienste um fehlende Funktionen wie zum Beispiel Tags (Instapaper) oder Ordner (Readability). Wem solche Funktionen wichtiger sind als funktionierender Sync mit beispielsweise verknüpften iOS-Geräten, und generell eher am Mac als auf dem iDevice lange Artikel liest, für den ist Words wahrscheinlich genau das Richtige. (ab OS X 10.7, nur mit 64-Bit-Prozessor)

Words App Words App
(15)
8,99 € (5.9 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Gerüchte rund um ein 12-Zoll-iPad sind wieder da!

 ipad-mini-130427

Die Gerüchte rund um ein iPad mit 12 Zoll halten sich jetzt schon gut ein Jahr in der Gerüchteküche und man bekommt immer wieder neue Informationen zugespielt, die auf eine “Testproduktion” des Gerätes hinweisen könnten. Diesmal gehen Informationen die Runde, wonach Apple mit dem Partner Quanta an dem iPad mit 12-Zoll-Display arbeitet. Quanta ist für die Produktion verschiedener Apple-Produkte zuständig, wie zB dem MacBook Air oder einiger iPods. Apple sei bereits soweit fortgeschritten, dass funktionierende Prototypen bereits im Einsatz wären und man mit einer Release im nächsten Jahr rechnen könnte. Viele Analysten sehen aber in der Kombination von Apple und Quanta ein ganz anderes Produkt als ein iPad mit 12-Zoll-Display.

Notebooks mit Touchscreen!
Zwar hat Steve Jobs solche Notebooks immer verneint, doch das war auch mit dem iPad mini so. Nun ist Tim Cook am Ruder und man entwickelt vielleicht ein MacBook Air mit Touchscreen. Dazu würde einerseits die Größe des Displays passen und andererseits hat Quanta sehr große Erfahrung in der Fertigung der MacBook Air-Reihe. Somit könnte Apple wirklich beide Erfahrungen zusammenziehen, um ein Hybrid-Notebook zu schaffen, wie es auch Google bereits getan hat.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Witzige Beschreibung bei der gerade kostenlosen iPad-App Uhr+

Uhr+_IconWer sich mal wieder richtig über eine App-Store Beschreibung freuen möchte, sollte sich mal den Text zu der gerade kostenlosen App Uhr+ ansehen. Wie der Text uns verrät, ist diese App die “letzte Schreibtischuhr”, die man auch als “Kippenuhr” bezeichnen kann. Manchmal kann es es auch richtig interessant werden “Schneit es heraus?” fragt der Text. Keine Sorge, mit der App Uhr+ holt man sich keinen Schneesturm ins Schlafzimmer.

Gut ist auch, dass die App “das Läutewerk” nutzt und ein “Aufwachenslied” abspielt. Und man kann sogar die “Autoschloßweise” abwählen. Und dann noch die “großen Nickerchenknopfe” – also da hat man schon was.

Es tut mir leid, aber wenn ich so eine Beschreibung lese, dann muss ich einfach lachen – und das wollte ich mal mit Euch teilen. Ähnliche Böcke schießt die App auch in den Hilfetexten, da fragt man sich wirklich, wer die geschrieben hat. Ein Beispiel: “Der Nachtmodus kann aktiviert werden durch das Hinabrutschen des Rollladens auf einigen von unseren Wetter-Apps, oder durchs Wischen (zweimal) auf den anderen.” Alles klar?

Tatsächlich ist Uhr+ (Flip Clock) eine Uhren-App, die mit schönen Bildern von Flickr ergänzt und mit einer normalen Weckfunktion ausgestattet ist. Zusätzlich gibt es eine begrenzte Auswahl an Entspannungstönen und die Möglichkeit, eigene Musik zu nutzen. Interessant: Auch die eigenen Bilder aus dem Fotoalbum kann man als Diashow im Hintergrund anzeigen lassen. In den Einstellungen kann man auch verschiedene Übergänge zwischen den Bildern auswählen.

Uhr+ läuft auf allen iPads ab iOS 5.0, braucht 33,5 MB Speicherplatz und ist in deutscher Sprache. Der Normalpreis der App beträgt 2,69 Euro.

Uhr+ Screenshots

Dioe Darstellung sieht auf meinem iPad etwas anders aus: Die Zeitanzeige ist kleiner, aber vielleicht muss ich noch “einen Rollladen herabziehen”, um diese Darstellung zu bekommen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Angeschaut: Design-MacBook-Ständer GhostStand von TwelveSouth

hirise-headerMit dem GhostStand hat Twelve South letzten Monat einen extravaganten MacBook-Ständer vorgestellt. Das dezente Gestell aus hochtransparentem Kunststoff sieht schick aus, stiehlt dem MacBook aber dennoch nicht die Show. Wir haben uns den für 39,95 Euro im Apple Store erhältlichen Ständer näher angesehen. Die Verpackung des GhostStand ist überraschend [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Momentum On-Ear: Sennheiser-Kopfhörer in neuen Farbvarianten erhältlich

Kopfhörer sorgen nicht nur für guten Klang, sondern sind auch ein Mode-Statement und deshalb veröffentlicht Sennheiser nach den vier in leicht pastelligen Farbtönen gehaltenenen Momentum-On-Ear-Kopfhörern drei weitere Farbvarianten.Schwarz, Braun und Rot sind die neuen Farbvarianten, die bei ausgewählten Händlern und direkt bei Sennheiser erhältlich sind. Die „On-Ear“-Hörer sind mit einem abnehmbaren Kabel ausgestattet, das auch zur Steuerung der Musikwiedergabe und als Mikrofon dient. In den Kopfhörern arbeiten 18-Ohm-Wandler, der Frequenzbereich beträgt 16 bis 22000 Hz.Mit den drei … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tower of Fortune 2: Verrücktes Glücksspiel mit mystischer Story in Pixelgrafik

Auf Titel wie Plants vs Zombies 2 oder FIFA 14 hat die iOS-Nutzerschaft gewartet – total verrückte Games wie Tower of Fortune 2 geraten da schnell ins Hintertreffen.

Tower of Fortune 2 1 Tower of Fortune 2 2 Tower of Fortune 2 3 Tower of Fortune 2 4

Der erste Teil des Spiels wurde von TouchArcade im Jahr 2012 als „Arcade-Game des Jahres“ ausgezeichnet, seit kurzem ist nun auch der Nachfolger im deutschen App Store erhältlich. Die Universal-App (App Store-Link) kann momentan zum Preis von 1,79 Euro geladen werden und nimmt dabei etwa 27 MB eures Speicherplatzes in Anspruch.

Das komplett in englischer Sprache gehaltene Spiel ist sicherlich nicht jedermanns Sache, soviel muss schon einmal vorweg genommen werden. Allerdings gibt es für Tower of Fortune 2 wie auch schon beim Vorgänger eine eingeschworene Fangemeinschaft, die sich in ihren Rezensionen mit „geiler Nachfolger“ oder „auch diesmal greift die Suchtspirale“ ausdrücken, und beiden Games Bewertungen von 4,5 von 5 möglichen Sternen im deutschen App Store bescheren.

Doch worum geht es in diesem mit Gameboy-Grafik versehenen Spiel eigentlich? Der Titel von Tower of Fortune 2 lässt es schon vermuten: Es dreht sich alles um einen mysteriösen Turm, der vom Protagonisten erklommen werden muss, um einen lang gehegten Wunsch erfüllt zu bekommen. Vor Jahren verlor der Held seine geliebte Tochter, und es ist an ihm, die Spitze des Turms zu erreichen, um seinen Herzenswunsch wahr werden zu lassen.

Gespielt wird in Tower of Fortune 2 mit nur einem Fingertipp, und zwar auf den ewig präsenten „Spin“-Button, mit dem man eine Slotmachine, ähnlich wie in der Spielhalle, in Gang bringt. Das erste von drei Symbolen signalisiert dabei die nächste Aktion, weitere gleiche Treffer sorgen für zusätzliche Boni. Möchte man eine neue Chance bekommen, kann man gegen Einsatz der app-eigenen Goldwährung einen neuen Spin-Versuch starten.

Auf diese Weise sammelt man Nahrungsmittel, zusätzliche Goldmünzen und kämpft gegen Gegner. Auf dem Weg zum Gipfel des Turms begegnen dem Helden dabei mehr als 60 verschiedene Feinde in 9 Welten. Der Held selbst kann mit dem erwirtschafteten Gold seine Fähigkeiten und die Kraft seiner Waffen upgraden, um für zukünftige Fights gerüstet zu sein.

Meiner Ansicht nach birgt Tower of Fortune 2 eine Menge Potential für ein kleines Spielchen zwischendurch – allerdings war ich persönlich schon nach kurzer Zeit vom ewig gleichen Gameplay mit Drücken des „Spin“-Buttons gelangweilt. Wer sich ebenfalls noch nicht zum Kauf entscheiden kann, findet übrigens den ersten Teil von Tower of Fortune, der alleinig für das iPhone und den iPod Touch entwickelt worden ist, zum Launch von Tower of Fortune 2 derzeit kostenlos im App Store.

Der Artikel Tower of Fortune 2: Verrücktes Glücksspiel mit mystischer Story in Pixelgrafik erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Physik-Puzzle "Chicken Raid" von FDG Entertainment mal wieder kostenlos


Fast ein Jahr nach dem letzten Kostenlos-Angebot bietet der deutsche Publisher FDG Entertainment aktuell mal wieder seinen gelungenen und spaßigen Physik-Puzzler Chicken Raid (AppStore) für iPhone und iPod touch für lau an. Damit könnt ihr beim Download der im AppStore mit durchschnittlich 4,5 Sternen bewerteten Universal-App die sonst anfallenden 0,89€ sparen. Wer das Spiel auf dem iPad spielen will, der kann Chicken Raid HD (AppStore) immerhin um 66% günstiger als sonst laden und zahlt nur 0,89€ statt 2,69€. Ihr solltet aber unbedingt schnell sein, da beide Angebote nur 24 Stunden gültig sein sollen.

Wir haben euch den Tit weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Calendars 5

Calendars 5 iPhone 5 AppsDie Entwicklerschmiede Readdle ist für Programme bekannt, die einen Mehrwert besitzen und die Produktivität auf dem iDevice steigern. Calendars 5, die neueste Schöpfung gehört ebenfalls dazu und erhält von uns eine klare Kaufempfehlung.

Mehr zu dieser App...

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
OHSEN Digital Armbanduhr

Gadget-Tipp: OHSEN Digital Armbanduhr ab 4.99 € inkl. Versand (aus China)

Die finde ich einfach nur schick!

Die Uhrzeit wird nur per Knopfdruck über LEDs anzeigt.

Viele verschiedene Modelle!

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

Überrschung: Samsung präsentiert goldenes Galaxy S4

Die Farbenvielfalt bei Samsungs Smartphones hat sich nun auf ein weiteres essenzielles Spektrum ausgedehnt: Das Galaxy S4 soll es nun nach einer Ankündigung von Samsung auch in Gold geben. Kommt das für euch überraschend?

Offenbar möchte der südkoreanische Konzern seinem US-amerikanischen Rivalen in Nichts nachstehen und bietet in Zukunft sein Vorzeigemodell auch in prunkendem Gold an.

Samsung Galaxy s4 GOLD

Als Einstiegsmarkt hat Samsung die Vereinigten Arabischen Emirate gewählt und stellt dort dereits das neue Modell aus – passend zum ebenfalls goldenen Wüstensand und den wertvollen Rohstoffen, die dieser in seiner Tiefe verbirgt…

Es werden zwei verschiedene Variationen gezeigt: eines mit braunem Display und ein anderes in Rosa. Sie sind online auf Samsungs länderspezifischer Social-Media-Seite der VAE zu bestaunen. Für Europa und die USA hält sich der Konzern momentan noch zurück – vielleicht auch nicht ohne Grund, bedenkt man die mögliche Nachfrage in diesen Regionen.

Andererseits spricht der Erfolg der goldenen iPhones 5s definitiv für eine globale Einführung seitens Samsung. Wieso sollte der Konzern ein solches Geschäft missachten, Farben kann sich schließlich niemand patentieren lassen. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s Touch ID: Mehr als fünf Finger einscannen [Video]

Der Fingerabdrucksensor im iPhone 5s erlaubt laut Apple nicht mehr als fünf mögliche Finger. So kann man entweder verschiedene User oder diverse Finger für die optimale Nutzung einstellen. Doch ein neuer Trick umgeht diese Begrenzung, bleibt aber nicht ohne Nebenwirkungen.

In dem folgenden Video seht ihr, wie man sogar bis zu 25 Finger einscannen kann. Der Clue: Man muss bei der Aktivierung in einem Slot einfach seine Finger abwechseln.

Der Nachteil bei dem Prozedere ist, dass die Genauigkeit abnimmt. Aber seht selbst:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple arbeitet an neuen Keyboard-Gesten für das iPhone

13.09.24-Keyboard-3

Apple hat anscheinend erkannt, dass man aus der aktuellen iPhone-Tastatur, die seit der ersten Veröffentlichung fast unverändert geblieben ist, noch einiges ändern kann. So hat man nun ein sehr umfangreiches Patent eingereicht, welches “Wischgesten” direkt in der Tastatur des iPhones beschreibt. Beispielsweise kann man bei einem falsch geschriebenen Wort wie “OJ” eine Wischgeste einsetzen, um das Wort in “OK” zu korrigieren, ohne direkt mit der “Lupe” in das Wort fahren zu müssen. Grundlegend will man mit Wischgesten die Navigation im Eingabefeld verbessern, um nicht immer den Einsatz der “Lupe” zu erzwingen. Apple will es auch ermöglichen, ganze Zeilen oder Wörter mit dieser Methode zu löschen, oder zu korrigieren.

 13.09.24-Keyboard-2

Wischgesten für Zeichen
Doch geht es auch umgekehrt, wie es im Patentantrag heißt. Beispielsweise kann man mit einer Wischgeste von Links nach Rechts ein Leerzeichen hinter einem Wort einfügen und muss nicht mehr die Leertaste separat betätigen. Dadurch erhofft sich Apple eine große Zeitersparnis beim Schreiben von langen Texten und SMS. Apple sieht auch vor, die eingefügten Zeichen so zu definieren, dass diese in einem Satz Sinn ergeben.

Keine Wischgesten für Wörter
Wer sich nun Wischgesten wie unter Android vorgestellt hat, wird leider enttäuscht werden müssen. Apple will im Moment wahrscheinlich keine Veränderungen an der Worteingabe selbst durchführen. Apple wird am Grundkonzept der iPhone-Tastatur wahrscheinlich nicht viel ändern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bilder zeigen iPad 5 in silber und space grey

Ein paar Hardware-Updates stehen in diesem Jahr noch an. Unter anderem auch das des iPads. Das iPad 5 soll gemeinsam mit dem iPad mini 2 im Oktober erscheinen und vom Design her dem iPad mini ähneln, also schmalere Ränder haben und in sich dünner sein. Farbtechnisch wird es scheinbar dem iPhone 5s gleichen, zumindest wenn man Fotos Glauben schenken möchte, die von Sonny Dickson veröffentlicht wurden.

Space Grey

Sonny Dickson hat schon im Vorfeld der iPhone-Keynote bewiesen, dass man seinen Leaks durchaus trauen kann. Nun veröffentlichte er Fotos, die angeblich das Gehäuse des iPAd 5 zeigen. Das silberne iPad ist bereits bekannt, aber die Version in “space grey” ist neu. Die silberne Version wird wohl wie beim iPhone 5s einen weißen Rand bekommen, während die graue Version mit schwarzem Rand kommt.

iPAd 5

Die neue Farbgebung führt unweigerlich zu Gedanken darüber, ob es auch ein goldenes iPad geben würde. Der Erfolg des goldenen iPhone 5s könnte sich dann bei einem entsprechenden iPad fortsetzen.

(via GigaOM)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Justin Timberlake Konzertvideo am Sonntag, neues Album jetzt schon bei iTunes streamen

timbersand Am Sonntag tritt Justin Timberlake beim iTunes Festival auf, das Konzert wird ab 22 Uhr live über die Festival-App und iTunes sowie auf Apple TV übertragen. Wer sich schon mal einstimmen will, kann vorab den für Freitag angekündigten zweiten Teil des Timberlake-Album-Sets „The 20/20 Experience“ über iTunes [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 25.9.13

Produktivität

CHM2EPUB-Lite CHM2EPUB-Lite
Preis: Kostenlos
CHM Unpacker Lite CHM Unpacker Lite
Preis: Kostenlos
iRead CHM iRead CHM
Preis: Kostenlos
CHM2EPUB-Batch CHM2EPUB-Batch
Preis: Kostenlos
CHM Unpacker CHM Unpacker
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

MenuTimer MenuTimer
Preis: Kostenlos
Descrambler Descrambler
Preis: Kostenlos
The Larges Finder The Larges Finder
Preis: Kostenlos

Bildung

PlazaLingua Learn Spanish 3D PlazaLingua Learn Spanish 3D
Preis: Kostenlos

Nachrichten

Favoriteer Favoriteer
Preis: Kostenlos

Reisen

Video

MovieCam Free MovieCam Free
Preis: Kostenlos

Spiele

Deepworld Deepworld
Preis: Kostenlos
Red Crucible 2 Red Crucible 2
Preis: Kostenlos
Minute Commander Minute Commander
Preis: Kostenlos
Quiver HD Quiver HD
Preis: Kostenlos
Disc Golf 3D Lite Disc Golf 3D Lite
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Orborun [mit VIDEO]

Lasst die Kugeln in Orborun, unserer App des Tages, durch schön gestaltete Level rollen und sammelt möglichst viele Punkte.

Das Universal-Game kostet 1,79 Euro und bringt mehr als 90 Level in drei Umgebungen, durch die Ihr einen Roboter-Ball steuert. Dies könnt Ihr entweder durch Neigen des Geräts oder virtuelle Buttons erledigen. Der Roboter bewegt sich von selbst vorwärts und wird immer schneller.

Orborun Screen1
Orborun Screen2

Solltet Ihr einmal nicht mehr mitkommen, könnt Ihr ihn auch abbremsen. Dann braucht Ihr aber länger ins Ziel – und das kostet Euch wertvolle Punkte. Auf der Strecke liegen auch Items verstreut. Sammelt Ihr diese, erhöht sich Euer End-Punktestand. Außerdem dürft Ihr sie gegen maximal neun neue Roboter tauschen. Mit Zenitum könnt Ihr Bonuslevel freischalten oder es gegen die In-Game-Währung tauschen. Per In-App-Kauf dürft Ihr das Zenitum aufstocken, müsst es aber nicht. (ab iPhone 4, ab iOS 5.1, englisch)

Orborun Orborun
Keine Bewertungen
1,79 € (uni, 45 MB)


(YouTube-Direktlink)



iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Microsoft nimmt auch alte iPhones

Die bisher auf iPads beschränkte Trade-In-Aktion wird einem Bericht zufolge bald schon auf iPhones ausgedehnt – Microsoft will für Alt-Geräte ein Guthaben von mindestens 200 Dollar einräumen, das sich in den Ladengeschäften des Konzerns ausgeben lässt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TankenApp fürs iPhone wieder mit Sprit-Preisalarm

Wer findet die günstigsten Spritpreise im ganzen Land? Mit der TankenApp von T-Online hat man alle Daten immer im Blick.

TankenApp 2Seit der Einführung der Markttransparenzstelle der Bundesregierung hat sich zumindest auf dem Markt der Spritpreis-Apps einiges getan. Ein Kandidat, der mit allen verfügbaren Daten aus Deutschland gefüttert wird, ist die kostenlose TankenApp (App Store-Link) für das iPhone. Dank einer weiteren Datenoptimierung werden die Spritpreise jetzt quasi in Echtzeit angezeigt. Das heißt: Sobald eine Tankstelle ihren Preis über das neue System ändert, bekommt man das auf dem iPhone mit der TankenApp sofort mit.

Im Vergleich zur Konkurrenz ist vor allem der Preisalarm nennenswert. In der TankenApp war er bereits kurz nach dem Start aktiv, wurde dann aber wieder deaktiviert. Seit dem Update auf Version 1.2 funktioniert der Preisalarm wieder. In den Einstellungen kann man einfach einen gewünschten Spritpreis wählen und den Preisalarm für die zuvor eingerichteten Standorte unabhängig voneinander aktivieren. Sobald der Preis erreicht wird, bekommt man sofort eine entsprechende Benachrichtigung.

Gewöhnungsbedürftig ist das Design der App. Auf der Startseite bekommt man in einem Kreis die günstigste und nächste Tankstelle sowie eine Prognose für die Spritpreise geboten. Auf einer weiteren Seite zeigt die TankenApp noch mehr Details auf einen Blick, hier hat man zudem Zugriff auf eine Liste der günstigsten und nächsten Tankstellen. Praktisch ist die Tatsache, dass man sogar eigene Routen festlegen kann, wie etwa den Arbeitsweg, und dann darauf die günstigste Tankstelle suchen kann.

Hier kommt dann auch die Premium-Version der TankenApp ins Spiel. Für einen In-App-Kauf in Höhe von 3,59 Euro kann man sich dauerhaft fünf zusätzliche Favoritenprofile für Orte oder Routen freischalten. Zudem wird die aus meiner Sicht nervige und nicht am Rand des Displays untergebrachte Werbung deaktiviert. Sicher kein geringer Preis, an der Tankstelle hat man das aber schon bald wieder drin.

Der Artikel TankenApp fürs iPhone wieder mit Sprit-Preisalarm erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Preis-Aktion & Gewinnspiel zum Fitness-Tracker: Worauf legt ihr besonderen Wert?

Mittlerweile gibt es auf dem Markt ja viele verschiedene Fitness-Tracker, zum Beispiel den Jawbone Up oder den Withings Pulse. Aber worauf kommt es aus eurer Sicht besonders an?

 BlueLeza-HRM-Blue

Update: Mittlerweile haben wir das Gewinnspiel ausgelost. Über einen Pulsgurt können sich stpauli20359 und kätz freuen, sie bekommen in diesen Minuten eine Mail. Alle anderen Nutzer können den unten angefügten Aktions-Code noch bis Freitag nutzen und 10 Euro beim Kauf des Pulsgurts sparen.

Die österreichische Firma BlueLeza kennt ihr schon. Vor einigen Wochen haben wir euch einen Bluetooth-Pulsgurt vorgestellt, dazu später in dieser News noch mehr. Aktuell arbeiten die Kollegen an einem neuen Fitness-Tracker und wünschen sich noch etwas Feedback direkt von den Nutzern. Momentan gibt es bereits erste Prototypen, die aber noch weiter entwickelt werden.

Kommen wir nun aber zum Anliegen, das die Entwickler haben: “Es würde uns interessieren, welche Art von Sensoren sich die Community im Bereich Sport und Fitness wünscht, welche Funktionen damit abgedeckt werden sollen und auch wie viel sie für so einen Sensor bezahlen würden.” Für euch sind das schon einmal drei Fragen, die ihr in den Kommentaren unter dem Artikel, oder facebook.com/blueleza für den Hersteller beantworten könnt.

Bei dem angesprochenen Prototypen handelt es sich um einen Activity-Tracker, der sämtliche Bewegungen am Tag und auch in der Nacht aufzeichnet und per Bluetooth 4.0 an eine App übertragt. Dort werden die Daten ausgewertet und man bekommt angezeigt, wie viele Kalorien man verbraucht, wie viele Schritte man zurückgelegt oder wie lange man in der letzten Nacht wirklich geschlafen hat.

Kleines Gewinnspiel & Rabatt auf Pulsgurt

Ich persönlich habe ja schon einige Fitness-Tracker getestet und fand sie immer ganz praktisch. Oft ist es aber vorgenommen, dass ich mit dem iPhone aus dem Haus gegangen bin, der Tracker aber noch auf dem Schreibtisch lag. Ob es wohl möglich wäre, eine App entsprechend zu programmieren, damit sie sich meldet? Ohnehin finde ich das Thema Software bei Zubehör wie diesem sehr wichtig, denn letztlich ist die Auswertung und Visualisierung der Daten ja einer der wichtigsten Punkte überhaupt. Eine iPad-App bietet zum Beispiel kein Hersteller an.

Nun seid ihr aber gefragt: Welche Sensoren könnt ihr euch vorstellen, welche Funktionen wünscht ihr euch? Wollt ihr einen Tracker zum Beispiel auch mit auf das Fahrrad oder mit zum Schwimmen nehmen? Welche Ansprüche stellt ihr in Sachen Design von Hardware und Software?

Als kleines Dankeschön für eure Mühe verlost der Hersteller unter allen kreativen Einsendern zwei BlueLeza Pulsgurte – alle ernsthaften Kommentare, die bis zum kommenden Freitag um 20:00 Uhr abgegeben werden, zählen. Zusätzlich bietet der Hersteller unseren Lesern die Möglichkeit, den BlueLeza HRM Blue Bluetooth Smart Pulsgurt mit 10 Euro Rabatt zu kaufen. Dafür nutzt ihr auf Amazon einfach den Gutscheincode HR84APPG – weitere Informationen zum Pulsgurt könnt ihr in unserem Testbericht nachlesen.

Der Artikel Preis-Aktion & Gewinnspiel zum Fitness-Tracker: Worauf legt ihr besonderen Wert? erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7 Tipp: mobiles Downloadvolumen einzelner Apps anzeigen

iOS 7 bietet über 200 neue Funktionen. Während Apple die großen Neuerungen wie z.B. Kontrollzentrum, AirDrop, FaceTime Audio, Find my iPhone Activation Lock, ein überarbeitetes Multitasking sowie Neuerungen bei Safari, Mail und Foto offensiv bewirbt, stecken viele kleinere Neuerungen im System.

ios7_apps_mobilfunk

Auf eine interessante iOS 7 Funktion machen die Kollegen von TUAW aufmerksam. Mobile Datenvolumen bzw. das Highspeed-Volumen ist begrenzt. Je nach gewähltem Tarif stehen euch 200MB, 500MB, 1GB, 2GB etc. pro Monat zum schnellen Surfen unterwegs zur Verfügung.

Es wäre doch schade, wenn ein Großteil dieses Volumens durch Apps verbraucht wird, die ihr für nicht so wichtig erklärt, dass unterwegs Daten abgerufen werden müssen. Unter Einstellungen -> Mobiles Netz (runterscrollen) könnt ihr einstellen, welche Apps Zugriff auf das mobile Internet haben dürfen und wieviel Datenvolumen bereits von der App genutzt wurde.

Scrollt man weiter herunter gibt es noch ein Menü “Systemdiesnste” hier listet Apple alle Systemdienste und deren verbrauchtes Volumen auf. Alle Statistiken lassen sich zurück setzen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung kündigt goldenes S4 an

Mal ganz ehrlich: Unabhängig von dem üblichen Apple vs. Samsung Gebashe muss man sagen, dass das koreanische Unternehmen im Moment kein gutes Händchen für Timing hat. Kurz nachdem Samsung nur wenige Tage nach der Vorstellung des iPhone 5s bekannt gab, ebenfalls ein Smartphone mit 64-Bit-Prozessor rauszubringen, kündigte das Unternehmen nun eine goldene Version des Galaxy S4 an.

Samsung S4 Gold

Goldenes S4 im Mittleren Osten

Nicht, dass das an sich etwas schlimmes wäre. Aber das Timing lässt eigentlich keinen anderen Schluss zu, als dass Samsung verhindern möchte, vom iPhone 5s überrollt zu werden. Der Erfolg des goldenen iPhone-Modells ist enorm, und Samsung scheint sich das als “Inspiration” genommen zu haben.

Das goldene Galaxy S4 wurde von Samsung Gulf angekündigt, also Samsungs Niederlassung im Mittleren Osten. Das S4 kommt mit einem goldenen Rand, das Frontglas wird in einem goldstichigen Braun oder in Pink erhältlich sein. Informationen über die Verfügbarkeit und den Preis gibt es bisher keine. Auch ist nicht bekannt, ob es diese Farben auch außerhalb des Mittleren Ostens zu kaufen geben wird.

Auch HTC plant ein goldenes Smartphone

Kürzlich aufgetauchte Hinweise lassen den Schluss zu, dass auch HTC eine goldene Version seines Flaggschiffes HTC One plant. Sowohl HTC als auch Samsung hatten bereits mehrfach rechtliche Probleme mit Apple wegen Kopiervorwürfen. Solche Vorwürfe dürften angesichts der bloßen Farbgleichheit unhaltbar sein. Aber dennoch kommt man nicht umhin, festzustellen, dass es so aussieht, als würden beide Unternehmen Apple hinterherlaufen.

Wer schon länger auf unserer Seite unterwegs ist, der weiß, dass ich eigentlich eine sehr neutrale Position habe, was Apples rechtliche Streitigkeiten sowie die üblichen Bashing-Kriege angeht. Aber das Timing von HTC und Samsung wirkt in diesem Fall einfach mehr als unglücklich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7-Scherz: Nutzer glauben an das wasserfeste Betriebssystem

Wer das glaubt, ist wohl selber Schuld: Auf Twitter und Facebook verbreitet sich aktuell eine täuschend echt aussehende Apple Werbung, die dem iPhone mit iOS 7 plötzlich Wasserfeste zuspricht. Offenbar hat die manipulierte Reklame einige Nutzer bereits genarrt.

“Installier das iOS 7 Update und mach dein iPhone wasserfest”. Die Werbeanzeige, die aktuell durchs Netz geistert, sieht täuschend echt aus, als wäre sie aus Apples Händen. Doch mit einem Betriebssystem das iPhone wasserdicht zu machen, das schafft noch nicht mal der Konzern aus Cupertino. Einige User, so scheint es, sind trotzdem auf den bösen Scherz hereingefallen. Auf Twitter schreibt Nutzer wihe wütend: “wtf #ios7 ist nicht wasserfest!!! jetzt liegt mein iPhone im Fluss.”

Fakt ist, für alle die es noch nicht wissen: Über die Software kann man das iPhone nicht wasserfest machen, auch wenn es eine auf dem ersten Blick professionelle Werbung verspricht. (danke Markus und allen anderen Zusendungen)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PDFpen Scan+ im Video-Test: Was taugt die Text-Erkennung

ocrDie Software-Schmiede Smile ist Mac-Nutzern in erster Linie durch die OS X-Applikation PDFpen 6 bekannt. Die regulär für 55€ angebotene Desktop-Anwendung ist eine der umfangreichsten Werkzeugsammlungen zur PDF-Bearbeitung und Konvertierung und wird aktuell als Teil des hier vorgestellten MacUpdate-Bundles angeboten. Mit der Universal-Applikation PDFpen Scan+ (AppStore-Link) hat sich Smile nun auch [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7 taugliche Hintergrundbilder

iOS
iOS 7 nutzt den Parallax-Effekt (Wikipedia), dieser macht die optische Täuschung auf dem Homebildschirm möglich. Wird das iPhone bewegt, bewegt sich auch das Hintergrundbild und die App-Icons. Beim Öffnen eines Ordners wird passend dazu das Hintergrundbild bewegt. Die Täuschung von…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das iPhone hat mit Abstand den schnellsten Touchscreen

iPhone 5 Teaser

Wiederum konnte das aktuelle iPhone einen sehr interessanten Test für sich entscheiden. Diesmal dreht es sich um die Reaktionszeit der unterschiedlichen Touch-Screens der aktuellsten Smartphones. Es wird unteranderem das S4, Motorola X und das HTC One mit dem iPhone 5 und sogar mit dem iPhone 4 verglichen. Betrachtet man die Statistik, kann man ohne Erfahrung sagen, dass Apple die besten Touchscreens auf dem Markt verbaut. Laut Statistik reagiert das iPhone 5 nach 55 Millisekunden auf die Eingabe auf dem Touchscreen, das iPhone 4 (welches 3 Jahre alt ist) benötigt noch 85 Millisekunden um eine Eingabe zu verarbeiten. Im Vergleich benötigt das aktuelle Smartphone von Samsung 114 Millisekunden und liegt damit deutlich hinter dem iPhone 4.

1379317324773-agawi

Bei anderen Herstellern noch schlechter!
Am schlechtesten schneidet im Test das Moto X und das HTC ONE ab. Hier werden Werte von 123 bzw. 121 Millisekunden erreicht. Keiner der getesteten Hersteller kann die magische Marke von 100 Millisekunden unterschreiten, obwohl die verwendeten Displays von namhaften Herstellern gefertigt werden. Ob die anderen Hersteller bewusst auf diese Qualität verzichten, oder ob Apple die Technologie für sich beansprucht, konnte noch nicht in Erfahrung gebracht werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

News-Mix: Gold-Galaxy, Nokia-Stress, iPhone Marke, EA Bestechung und Karten Probleme

News, die ihr nicht verpassen solltet, hier kurz zusammengefasst:

Samsung im Goldrausch. Neben HTC hat auch Samsung ein goldenes Galaxy S4 im Gepäck. Zwar wurde jenes nur in den Arabischen Emiraten freigegeben, doch allein die Tatsache lässt tief blicken. Wenn jetzt noch LG und Nokia nachziehen würden, hätte Gold gute Chancen zur Trendfarbe 2013 zu werden. Hier die offiziellen Bilder:

Apropos Nokia. Dort gibt es gerade anlässlich des Verkaufs der Handy-Sparte an Microsoft gehörig Stress. Denn die Finnen sind auf den einstigen Weltmarktführer im eigenen Land ziemlich stolz. Den Wechsel des Firmenchefs Elop können sie daher kaum nachvollziehen. Elop bekommt als Vergütung laut Nokia knapp 19 Millionen Euro zugesteckt und wird dann das Land verlassen. Aufgrund der öffentlichen Kritik habe man Elop sogar davon überzeugen wollen, auf die Millionen zu verzichten. Dieser lehnte aber ab. Die Stimmung im krisengebeutelten Unternehmen könnte wohl nicht schlechter sein.

Kehren wir zurück zu Apple. In Brasilien konnte der Konzern die Rechte am Begriff iPhone wiedererlangen. Nach jahrelangem Streit mit Firma Gradiente sprach sich die verantwortliche Kommission für Apple aus, die die Marke jetzt wieder offiziell nutzen können. Verdient.

EA und Apple mit Kooperation? Pflanzen gegen Zombies 2, das beliebte Game von EA, ist seit dem Release exklusiv iOS vorbehalten. Dafür soll EA Chef Gibeau nach eigenen Aussagen von Apple eine “Ladung voll Geld” bekommen haben. Beweise legte er nicht vor. Der Schritt wäre sinnvoll, um die Exklusivität im App Store beizubehalten. Allerdings wäre es auch der erste bekannte Fall, dass iOS-Entwickler Unterstützung von Apple bekämen, damit sie ihre Spiele für andere Plattformen erstmal nicht veröffentlichen. Wir behalten die Lage im Auge… (via Macrumors)

Plants vs. Zombies™ 2
Preis: Kostenlos

… Und wenden uns indes einem anderen Thema zu: Den Karten-Problemen. Das mit dem Release von iOS 6 ausführlich besprochene Thema, das sogar zum Rauswurf von Scott Forstall bei Apple führte, bekommt jetzt abermals viel Aufsehen: Ein Kartenfehler in Alaska führte nämlich dazu, dass mehrere Autofahrer irrtümlich auf die Start- und Landebahn eines Flughafens geleitet wurden – zumindest ganz in die Nähe davon. Zwei Mal in der Woche würde sich ein Fahrzeug in die Gefahrenzone begeben. Warnhinweise übersehen die Fahrer dabei angeblich. Sicherheitshalber hat die Behörde jetzt erstmal den Bereich des kleinen Airports komplett abgesperrt, bis Apple den Fehler behebt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Goldenes iPhone 5s und selbst gestaltbare iPhone Hüllen bei arktis.de…

… das sind die Themen der neuen Ausgabe der “Arktis GadgetCouch“. Wir erklären Euch, warum es ausgerechnet das güldene iPhone 5s sein muss und wie Ihr ab sofort ganz einfach auf arktis.de Eure selbst gestalteten iPhone Hüllen mit einem Motiv Eurer Wahl (z.B. Eurer Katze, Hund oder Freundin) bestellen könnt, egal ob für iPhone 5, [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dr. Pandas Tierklinik

Lassen Sie Ihr Kind die spannende und lehrreiche Welt von Dr. Panda‘s Tierklinik entdecken! Sie können dabei 8 unterschiedliche Tiere mit -10- lustigen Minispielen untersuchen und behandeln!

Mit witzig-gestaltenden Aktivitäten, wie gebrochene Knochen verbinden, Blutdruck messen, Zahnschmerzen behandeln sowie vielen weiteren Spielen, erhält Ihr Kind einen realistischen und lehrreichen Einblick in die medizinische und anatomische Welt.

Dr. Panda‘s Tierklinik ist eine interaktive Lern-App speziell für Kinder von 2 bis 5 Jahre und VERZICHTET ausdrücklich auf In-App Käufe und Werbung von Drittanbietern!

Die verschiedenen Minispiele im Überblick:
- Behandlung von Bauch- und Zahnschmerzen sowie Problemen mit den Augen und Ohren
- Blutdruck messen
- Verschluckte Gegenstände entfernen
- Gebrochene Knochen richten
- Spritzen setzen
- Salbe gegen Windpocken auftragen

Lustige Animationen und amüsante Toneffekte, wie bei „Dr. Panda – Lernspiel für Vorschulkinder“, schaffen eine positive und heitere Atmosphäre zum Spielen und Entdecken. Dabei wird Ihr Kind nach erfolgreicher Behandlung der einzelnen Tiere mit süßen virtuellen Klebebildern zum Sammeln belohnt und weiter motiviert!

Dr. Pandas Tierklinik Download @
App Store
Entwickler: TribePlay
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

#261 Synology DiskStation Backup in die Cloud (Strato HiDrive)

Den vollständigen Artikel mit allen Inhalten findest du auf iDomiX unter #261 Synology DiskStation Backup in die Cloud (Strato HiDrive)

Automatisches, externes Backup in die Cl … Continue reading

iDomiX - Tutorials on Demand

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s: Die Kamera im neuen iPhone aus fotografischer Sicht

Mit dem iPhone 5s hat Apple auch einige Veränderungen an der Kamera vorgenommen. Die Zahl, auf die die meisten Kunden am Anfang gucken, hat sich jedoch nicht verändert. Auch die Kamera des iPhone 5s hat weiterhin 8 Megapixel. Allerdings wurden einige andere Verbesserungen vorgenommen, die die Kamera im neuen iPhone gegenüber dem Vorgänger deutlich verbessert haben. Die australische Webseite Takebetterphotos hat sich ausführlich aus fotografischer Sicht mit dem iPhone 5s auseinandergesetzt.

iPhone 5s Kamera

Die Kamera des iPhone 5s im Schnelldurchgang

In harten Fakten ausgedrückt, bringt die Kamera des iPhone 5s im Vergleich zu der des iPhone 5 folgendes: 15 Prozent größere Pixel, eine Linse, die 20 Prozent heller ist und mehr Licht einfängt und der neue True Tone Flash. Außerdem hat Apple softwareseitig einiges verbessert. Unter anderem gibt es nun einen Burst Mode mit 10 fps, einen neuen Algorithmus, der die Details in den schattierten und hellen Bereichen verbessert, ein neues Mulit-Shot-Feature, das verwackelte Bilder verhindern soll sowie Slow-Motion-Video und eine Panorama-Funktion, bei der sich während der Aufnahme die Helligkeit anpasst.

Viele dieser Features würden auch auf dem Datenblatt einer dedizierten Kamera gut aussehen. Außerdem hat Apple die Beschwerden von Leuten, die viele Fotos mit ihrem Handy aufnehmen, erhört und die Kamera entsprechend angepasst. Bemängelt werden häufig die schlechten Ergebnisse in lichtarmen Situationen, die langsame Aufnahme sowie die schlechten Blitzeigenschaften.

Dennoch begann Dean von Takebetterphotos seinen Tag mit dem iPhone 5s eher skeptisch. Am Ende des Tages war er jedoch von der Kamera überzeugt. Wir wollen ein paar seiner Einblicke in die Kamera des iPhone 5s mit euch teilen.

Kamera auf der Überholspur

Was sofort auffiel, war der enorme Geschwindigkeitszuwachs im Vergleich zum iPhone 5. Der neue Burst-Mode schießt zuverlässig 10 Bilder mit hoher Qualität pro Sekunde, und erst nach 100 Sekunden geht ihm die Puste aus. Die Verarbeitung von HDR-Fotos erfolgt nun nahezu sofort. Das einzige, auf das man bauartbedingt noch warten muss, ist der Fokus. Das Fokussieren an sich dauert genauso lang wie beim iPhone 5.

Bildqualität

Die Bildqualität bei guten Lichtverhältnissen bleibt etwas hinter aktuellen Kompaktkameras zurück, aber der Unterschied ist wahrlich marginal und nur bei großen Vergrößerungen zu erkennen. Die Qualität der Fotos des iPhone 5s ist sehr hoch. In den Augen des Testers allerdings bleibt sie bei guten Lichtverhältnissen hinter denen des iPhone 5 und des Samsung Galaxy S4 zurück. Das ändert sich aber, sobald das Licht schlechter wird.

Sowohl die größeren Pixel des Sensors im iPhone 5s als auch die größere Blende der Linse ist auf die Verbesserung der Bildqualität in Situationen mit schlechtem Licht ausgelegt. Und die Verbesserungen bemerkt man. Im direkten Vergleich mit dem iPhone 5 sieht man, dass Apple die Bildqualität substantiell verbessern konnte.

iPhone 5s vs. iPhone 5 Kamera

Links das iPhone 5, rechts das Bild des iPhone 5s

Allerdings hat auch das iPhone 5s bei schlechtem Licht einen großen Nachteil: Der Fokus ist furchtbar ungenau und langsam. Allerdings ist das ein Problem, das selbst Kompaktkameras und teilweise sogar DLSRs haben. Man kann es dem iPhone 5s also kaum vorwerfen, und wenn die gängigen Apps für Nachtfotografie auf iOS 7 aktualisiert wurden, dann dürfte man noch einmal einen großen Qualitätszuwachs auch beim Fokus erreichen.

Der Blitz

Der Blitz des iPhone 5s wurde im Vergleich zum iPhone 5 stark verbessert. Ein True Tone Flash mit zwei LED soll für natürlichere Farben unter Blitzbedingungen sorgen. Das iPhone hatte schon immer mit einem schlechten Blitz zu kämpfen. Die Ergebnisse des True Color Flash sind aus fotografischer Sicht deutlich besser. Allerdings sind auch sie noch nicht ideal. Dazu sei aber gesagt, dass professionelle Fotografen das Licht ihres Blitzes oft mit gefärbten Gelpads an die natürlichen Lichtbedingungen anpassen, um optimale Ergebnisse zu erhalten. Das iPhone 5s versucht solche Anpassungen selber vorzunehmen, und sorgt dabei für durchaus überzeugende Ergebnisse.

Das Urteil

Der Test von Takebetterpictures geht noch weit mehr ins Detail, aber das könnt ihr selber nachlesen. Das Urteil fällt insgesamt positiv aus. Zwar ist der Sprung vom iPhone 5 nicht besonders groß, und die meisten Verbesserungen sind eher softwareseitig (wenn auch exklusiv für das iPhone 5s). Mit Ausnahme des Blitzes hat sich hardwareseitig nicht viel getan. Allerdings geht es mehr darum, wie sich das iPhone 5s als Kamera im Alltag schlägt. Dort konnte es den Tester voll überzeugen und stellte sich als die “spaßigste iPhone-Kamera bisher” heraus.

Natürlich ist Fotografie mit dem Smartphone immer ein Kompromiss. Kein RAW-Modus, keine Experimente mit Tiefenschärfe (die aber auch generell DSLR-Fotografen vorbehalten sind) und schlechtere Bildqualität in geschlossenen Räumen sind alles Dinge, mit denen man sich abfinden muss. Wer ernsthaft fotografieren will, kommt um eine richtige Kamera nicht herum, im Idealfall eine DSLR. Aber dafür ist das iPhone auch nicht da. Es ist eher eine Kamera, die man immer dabei hat. Eine Kamera für Schnappschüsse, Erinnerungen und spontane Fotos. Und in dem Bereich schlägt es sich hervorragend.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das Innenleben der neuen iMacs

iFixit hat die neuen iMacs zerlegt, sowohl den 21,5- als auch den 27-Zöller. Im kleineren Modell lässt sich nun offenbar zusätzlicher Flash-Speicher einbauen – ohne dafür ein Fusion Drive oder eine SSD bestellen zu müssen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Arriver: Treffen mit Freunden noch einfacher organisieren

Neben der von uns vorgestellten App Glympse, ist auch Arriver ein sehr nützliches Tool um Treffen mit Freunden zu organisieren.

ArriverDoch Arriver (App Store-Link) funktioniert etwas anders als Glympse. Glymspe schickt den eigenen Standort inklusive Route zum Ziel an die ausgewählte Person, mit Arriver können sich zwei oder mehrere Personen quasi in der Mitte treffen.

Arriver bringt also eine andere Funktion mit. Möchte man sich zum Beispiel im Wald zum Grillen oder in der vollen Stadt treffen, kann man sich mit Arriver verbinden und sieht die genaue Position des anderen und dessen Laufweg – in Glypmse funktioniert dies nur einseitig.

Dazu muss man der App den Zugriff auf die Ortungsdienste erlauben. Möchte man seinen Standpunkt mit Freunden teilen, wird automatisch eine SMS/iMessage mit Link generiert, der vom anderen angeklickt werden muss. Dieser funktioniert jedoch nur dann, wenn beide Arriver installiert haben.

Das vorzeitige Abbrechen eines aktiven Arriver stellt kein Problem dar, auch wird dieser deaktiviert, wenn sich beide Personen gefunden haben. Der Nachteil bisher: Arriver ist nur für das iPhone verfügbar. Eine Android-Version ist allerdings schon in Planung, so dass man sich auch plattformübergreifend treffen kann.

Die Aufmachung ist einfach, aber für den Zweck vollkommend ausreichend. Der Download von Arriver ist 8,6 MB groß und kostenlos, wer mehr als eine Verbindung gleichzeitig aufbauen möchte, muss zur 2,69 Euro teuren Pro-Version greifen, die per In-App-Kauf freigeschaltet werden kann. Danke Tom für den Hinweis.

Der Artikel Arriver: Treffen mit Freunden noch einfacher organisieren erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV mit iOS-Gerät einrichten

apple-tv-einrichten-headerApples Set-Top-Box Apple TV lässt sich neuerdings superleicht einrichten. Voraussetzung dafür ist ein Apple TV der aktuellen dritten Generation mit Softwareversion 6.0 und ein iOS-Gerät mit iOS 7. Einstellungen wie die WLAN-Verbindung oder auch der iTunes-Account werden dann mehr oder weniger automatisch und ohne mühsame Texteingabe über die Fernbedienung [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Review: Reeder 2 für iOS

Google hat mit der Abschaltung vom Google-Reader-Dienst eine Welle von neuen Produkten und Anbietern angeschoben. Vor dieser Abschaltung des quasi RSS-Monopols hatten sich viele Apps komplett auf den Google Dienst eingeschossen.

IMG_0727-small-aguDE-minishadow

So auch Reeder-Entwickler Silvio Rizzi. Dieser hat nun vor ca. zwei Wochen das lange und heiß erwartete Update mit Unterstützung von lokalen aber auch vier alternativen RSS-Backends, wie Feedly oder Fever, für iOS veröffentlicht. Nach ein paar Tagen Nutzung, hier nun meine Eindrücke.

Reeder passt sich, angefangen vom Icon, über die Bedienung, bis hin zum Interface sehr schön in das neue iOS 7 Design ein. Setzt aber hier und da auch eigene Akzente.

IMG_0715

Bedienung

Wer schon die erste, mittlerweile nur noch für das iPhone verfügbare Version der App genutzt hat, wird sich nicht großartig umgewöhnen müssen. Nicht zuletzt durch die verschiedenen, sehr eingängigen Wischgesten fühlte ich mich in der App gleich zu Hause.

Bevor es jedoch ans Lesen geht, muss man einen Account einrichten. Wie schon geschrieben stehen neben einer lokalen Lösung ohne Synchronisation auch die Online-Dienste Feedbin, Feedly, Feed Wrangler und Fever zur Verfügung.

IMG_0717 IMG_0748

Die Artikelansicht hat zwei Besonderheiten, denn hier kann man sich zwei weitere Aktionsebenen einblenden lassen.

Die erste Aktionsebene betrifft die schnelle Konfiguration der Textdarstellung. Mit dieser kann man oben rechts über ein passendes Symbol die Textgröße sowie die Zeilenhöhe von Inhalt und Überschrift einstellen. Bilder kann man zudem mit einem Schalter auf Graustufen umstellen.

IMG_0517

Die zweite Aktionsebene, die über das Share-Symbol unten rechts zugeschaltet werden kann, ist für die Weiterverarbeitung eines Artikels gedacht.

So finden sich hier sehr viele Möglichkeiten um einen Artikel beispielsweise auf Twitter, Facebook oder App.net zu teilen bzw. einen Artikel auf Instapaper, Pocket oder Pinboard zu hinterlegen. Außerdem kann man Artikel im Browser (Safari oder Chrome) öffnen, den Link kopieren oder ihn per E-Mail bzw. iMessage verschicken.

All diese Sharing-Optionen kann man in den Reeder-Einstellungen auf seine Bedürfnisse anpassen, d.h. nur die Dienste einblenden, die man wirklich nutzt.

IMG_0518

Darüber hinaus verfügt Reeder, Stammkunden kennen dieses Feature, wieder über einen In-App-Browser, der Artikel auf Wunsch über die ‘Readability-Funktion’ besser lesbar und ohne störendes Drumherum anzeigt.

IMG_0749

In der Artikelansicht stehen außerdem im unteren Bereich noch ein paar kleinere Knöpfe zur Verfügung, mit denen man zwischen den Artikel wechseln (Pfeile), Artikel favorisieren (Stern) und als nicht gelesen (Kreis) markieren kann. Auch hier steht wieder, wie schon beim In-App-Browser, die ‘Readability-Funktion’ zur Verfügung, die gerade bei gekürzten Feeds (mögen sie in der Hölle elendig verbrennen) sehr nützlich ist.

Zusätzlich lassen sich auch, übrigens sehr hübsch animiert, alle Artikel als gelesen markieren und man kann die Ansicht zwischen favorisierten und ungelesenen Artikeln hin- und herschalten.

IMG_3836 IMG_3829

Einstellungen

Die Einstellungen sind, wie es sich für einen Feedreader gehört, recht umfangreich.

Neben den schon angesprochenen optionalen Sharing-Optionen, kann man ungelesene Artikel zeitlich ab- oder aufsteigend sortieren, einen Counter für die verschiedenen Listen (unread, starred…) oder auch dem App-Icon von Reeder einblenden lassen, Subscriptions exportieren oder einfach auch nur den Cache leeren.

Foto 25.09.13 12 02 00 Foto 25.09.13 12 02 43 Foto 25.09.13 12 02 51

Zudem kann man angeben wie lange gelesene Artikel archiviert und viele Artikel überhaupt maximal synchronisiert werden sollen.

Preis und Verfügbarkeit

Reeder für iOS ist eine Universal App und kostet 4,49 Euro. Zur Installation sollte minimal ein iPhone, iPad oder iPod touch mit iOS 6.1 vorhanden sein.

Eine kostenlose Testversion gibt es leider nicht aber wer Reeder noch gar nicht kennt, sollte sich die etwas ältere aber kostenlose iPhone-only Version ansehen.

Reeder 2 (AppStore Link) Reeder 2
Hersteller: Silvio Rizzi
Freigabe: 4+4.5
Preis: 4,49 € Download
Reeder (AppStore Link) Reeder
Hersteller: Silvio Rizzi
Freigabe: 4+4.5
Preis: Gratis Download

FAZIT

Für dieses Review habe ich Reeder nur mit dem lokalen RSS-Dienst und Feedly getestet. Die App läuft sehr stabil, die Bedienung ist durch die verschiedenen Multi-Touch-Gesten fantastisch und die Synchronisierung sehr schnell. Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass mit Reeder 2 für iOS den Google Reader niemand mehr vermissen sollte.

Zwei Mankos gibt es aber:
Zum einen werden YouTube-Videos in der Artikelansicht nur als embedded Link angezeigt. Man muss also darauf klicken, um das Video im In-App-Browser anzusehen.
Zum anderen gibt es nach wie vor keine Filter oder intelligente Verzeichnisse, mit denen man Artikel nach eigenen Wünschen vorsortieren oder unerwünschte Artikel nach dem Vorbild von Twitter sogar ‘muten’ kann.

Mehr gibt es eigentlich nicht zu dieser Version zu sagen. Ich (ein Reeder-Fanboy) bin äußerst zufrieden und kann diese App, von den beiden angesprochenen Nachteilen abgesehen, uneingeschränkt weiterempfehlen.

Von einem Vergleich zu Mr. Reader möchte ich an dieser Stelle absehen, da das Redesign bzw. die Optimierung dieser App für iOS 7 noch aussteht.

aptgetupdateDE Wertung: (9/10)

Abschließend hoffe ich jetzt sehr auf eine baldige Mac-Version von Reeder 2! ;-)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Riddick: The Merc Files" vorgestellt: Schleichspiel mit toller Atmosphäre


Die letzte Neuerscheinung der vergangenen Woche, die quasi "in letzter Sekunde" vor dem morgigen Spiele-Donnerstag noch zu den Ehren einer Detail-Vorstellung kommt, ist Riddick: The Merc Files ( AppStore ) von Gaming Corps. Der Download der 462 Megabyte großen Universal-App, die ab iPhone 4S, iPod touch der 5. Generation und dem iPad kompatibel ist, kostet 2,69€. Ob sich das lohnt, haben wir uns genauer angeschaut.

Auch wenn man es bei dem Namen "Riddick", dem muskelbepackten Antielden, in den Filmen verkörpert durch keinen geringeren als Vin Diesel, erwartet, ist Riddick: The Merc Files ( weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kindle Fire HDX: Amazon präsentiert neue Tablets

In der Nacht zu heute hat de Online Händler Amazon neue Tablets vorgestellt. Die neuen Android-Tablets hören auf den Namen Kindle Fire HDX und werden mit 7″ Display und 8,9″ Display angeboten.

kindle_fire_hdx

Zwei Jahre ist es mittlerweile her, dass Amazon Kindle Fire Tablet vorgestellt hat. Nun hat Amazon seinen Geräten, nachdem es zwischendurch auch kleinere Updates gab, eine größere Überarbeitung spendiert.

Kindle Fire HDX mit 7″ Display bietet eine Auflösung von 1920 x 1200 Pixel (323ppi), einen 2,2GHz Quad-Core Prozessor und 2GB Ram. Das 8,9″ Modell verfügt über eine Auflösung von 2560 x 1600 Pixel (339ppi), einen 2,2GHz Quad-Core Prozessor, 2GB Ram, eine 8MP Kamera und eine Frontkamera.

Preislich geht es beim 7″ Kindle Fire HDX bei 229 Dollar (16GB, WiFi, Werbeeinbledungen) los. 100 Dollar Aufschlag berechnet Amazon für die LTE-Variante. Kindle Fire HDX 8.9 startet bei 379 Dollar (16GB, WiFi, Werbeeinbledungen). Für den LTE-Chip werden ebenso 100 Dollar Aufschlag verbucht.

Auf Softwareseite setzt Amazon unter anderem auf einen neuen “Mayday-Button”. Über diesen kann rund um die Uhr und 365 Tage im Jahr ein Amazon Supportmitartbeiter per Videochat erreicht werden, falls Probleme mit dem Gerät auftauchen.

Kindle Fire HDX ist derzeit nur in den USA verfügbar. Mit den neuen Kindle Fire HDX hat Amazon seine Tablets für das Weihnachtsgeschäft und darüberhinaus vorgestellt. Im kommenden Monat wird mit der Vorstellung des iPad 5 und iPad mini 2 gerechnet. Wir sind gespannt, welche Produkte Apple ins Rennen schicken wird.

In Deutschland bietet Amazon derzeit den Kindle für 49 Euro an. Kindle Paperwhite startet bei 129 Euro, und für einen Kindle Fire müsst ihr hierzulande mindestens 159 Euro auf den Tisch legen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon stellt neue Kindles vor

Amazon hat an der gestrigen Präsentation drei neue Tablets vorgestellt. Das überarbeitete «Kindle Fire HD» soll insbesondere preisbewusste Nutzer ansprechen. Die neuen «HDX»-Modelle zielen derweil auf ambitioniertere Nutzer ab.

Kindle Fire HDX

Amazon hat in der Nacht auf heute zwei neue Tablets mit dem Namen «Kindle Fire HDX» vorgestellt. Im Fokus der Entwicklung stand dabei der Bildschirm, welcher gegenüber den vorhergehenden Versionen deutlich verbessert wurde.
Das Kindle Fire HDX wird in zwei verschiedenen Bildschirmgrössen angeboten. Während das Display des 7-Zoll-Modells mit einer Auflösung von 1’920 mal 1’200 Pixel daherkommt, verfügt das HDX mit dem 8.9-Zoll-Bildschirm über eine Auflösung von 2’560 mal 1’600 Pixel. Die Pixeldichte beträgt beim 8.9-Zoll-Modell 339 Pixel pro Zoll, während sie 323 Pixel pro Zoll beim 7-Zoll-Modell beträgt. Im Vergleich dazu verfügt das Retina-Display des iPad 4 über eine Pixeldichte von 264 Pixel pro Zoll und das neue Nexus 7 von Google über eine Pixeldichte von 323 Pixel pro Zoll. Bei dem von Apple angestossenen Trend, immer hochauflösendere Displays zu verbauen, scheint Apple zahlenmässig gesehen immer mehr ins Hintertreffen zu geraten.

Als Prozessor kommt der «Snapdragon 800»-Prozessor zum Einsatz, welcher mit 2.2 GHz getaktet ist und von 2 GB Arbeitsspeicher unterstützt wird. Die beiden Kindle Fire HDX werden auch in einer LTE-Variante angeboten, welche mit dem Netz der US-Provider AT&T und Verizon kompatibel sind. Beide Modelle sind leichter und dünner als die Vorgängerversionen. Während beide Modelle mit einer Front-Kamera ausgerüstet sind, ist das Modell mit dem 8.9-Zoll-Bildschirm zusätzlich mit einer 8 Megapixel Kamera auf der Rückseite ausgestattet.

Als Betriebssystem kommt Amazons Android-Fork Fire OS 3.0 zum Einsatz. Das Betriebssystem kommt mit einigen überarbeiteten Funktionen daher, wie beispielsweise einem neuen Mail-Programm. Nutzer der Kindle-Tablets haben aber noch immer keinen Zugriff auf den Play Store von Google oder andere Android-Marktplätze.
Die wohl gewichtigste Neuerung im Bereich der Software ist der neue Support-Dienst «Mayday». Bei dieser Funktion verspricht Amazon, dass der Nutzer innerhalb von 15 Sekunden nach dem Klick auf den Button mit einem Support-Mitarbeiter in Verbindung treten kann. Dabei erscheint der Service-Mitarbeiter virtuell auf dem Bildschirm und kann gleichzeitig die vollständige Kontrolle über das Gerät übernehmen. Mayday bleibt Nutzern des Kindle Fire HDX vorbehalten.

Das Kindle Fire HDX mit dem 7-Zoll-Display und 16 GB Speicher kostet ohne Werbung 244 US-Dollar. Das Modell mit dem 8.9-Zoll-Display kostet in derselben Version 394 US-Dollar. Wer zusätzlich auf das LTE-Netz zugreifen will, muss einen Aufpreis von 100 US-Dollar bezahlen.

Kindle Fire HD

Obwohl Amazon zwei neue Spitzen-Tablets vorgestellt hat, wird auch der Kindle Fire HD weiterhin angeboten. Im Vergleich zum Vorgängermodell wurde lediglich der Prozessor verbessert, welcher nun mit 1.5 GHz getaktet ist. Der Prozessor des Vorgängermodells war noch mit 1.2 GHz getaktet. Der Bildschirm verfügt weiterhin über eine Auflösung von 1’280 mal 800 Pixel. Im Gegensatz zum alten Kindle Fire HD ist dieses Modell nicht mehr mit 16 oder 32 GB Speicher verfügbar, sondern nur noch mit 8 GB Speicher.
Ausgeliefert wird das überarbeitete Tablet mit dem neuen Fire OS 3.0.

Sehr attraktiv ist allerdings der Preis, zu welchem der überarbeitete Kindle Fire HD angeboten wird. Amazon startet mit einem Kampfpreis von 139 US-Dollar, was gegenüber dem alten Kindle einem deutlichen Preisnachlass entspricht. Für Nutzer, welche sich ein Tablet zu einem attraktiven Preis wünschen, dürfte der Kindle Fire HD eine attraktive Alternative zu anderen Android-Tablets sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Plants vs. Zombies 2: Zahlte Apple für iOS-only-App?

EA will “einen LKW voller Geld” von Apple bekommen haben – damit Pflanzen vs. Zombies 2 erst mal iOS-exklusiv bleibt.

Mit der Kohle prahlt Frank Gibeau, Chef von der EA-Label-Division. Apple habe so verhindern wollen, dass das lang erwartete Sequel zum Erfolgs-Spiel zeitgleich auf Android erscheinen werde. Einen echten Beweis legt Gibeau nicht vor. Und Apple dementiert auch eifrig.

Pflanzen vs Zombies 2

Fakt ist: Bei Konsolen-Spielen gibt es durchaus exklusive Absprachen, bei denen auch schon mal Geld geflossen sein soll. Bei iOS wäre das der erste bekannte Fall, dass Apple einen Entwickler finanziell unterstützt, damit dieser seine App nicht parallel auf anderen Plattformen anbieten. Für uns eher denkbar: Apple und EA haben eine Werbe-Kooperation geschlossen. So wurde das Spiel tagelang gut sichtbar im App Store promotet. Was aber noch lange nicht bedeutet, dass Geld im Spiel gewesen sein muss.

Plants vs. Zombies™ 2 Plants vs. Zombies™ 2
(12533)
Gratis (uni, 43 MB)

Pflanzen vs Zombies 2 Ansicht

(via MacRumors)



iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

War ja so klar!

LogEngine Image

Das kommende iPad 5 wird es höchstwahrscheinlich auch in Space Gray und Silver geben und dann wahrscheinlich wohl auch in Protz Gold …

Hands-On With the iPad 5 in Space Gray And Silver

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zerlegt: Unter die Haube der neuen iMacs geschaut

Nachdem Apple gestern die neuen iMacs mit schnelleren Prozessoren und SSD-Optionen vorgestellt hat (Store: (Url: http://prf.hn/click/camref:ihYr/pubref:imac250913/destination:http://store.apple.com/de/browse/home/shop_mac/family/imac )), hat iFixit nun sowohl den 21,5-Zoll-iMac als auch den 27-Zoll-iMac zerlegt. Willkommene Neuerung beim 21,5-Zoll-Modell ist der standardmäßig freie PCI-Express ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad 5 wohl auch in Spacegrau und Gold – Fotos

Beim iPhone 5s wurde das bisherige Schwarz durch die Farbe Spacegrau abgelöst. Daher liegt es auf der Hand, dass Apple diesen Schritt auch bei seinen iPads gehen wird. Entsprechende Bilder heizen die Gerüchte weiter an. Zudem wird auch ein iPad 5 in Gold immer wahrscheinlicher. Der Leak-Experte Sony Dickson hat sich mal wieder mit einer [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Große Eröffnung” 2. Apple Store in München öffnet am Samstag

oez_hero Am Samstag den 28.September 2013, öffnet der 2. Apple Store in München. Bisher gab es “nur” einen großen Apple Store im Zentrum von München, welcher besonders bei neuen Produkt Releases besonders überfüllt war, da dieser auch der nächste Store für die österreichischen Apple Fans gewesen war. Lange Zeit gab es Gerüchte und Bilder um den Store im Olympia-Einkaufszentrum (OEZ) nun ist es offiziell, dass dort am Samstag um 9:30 Uhr die große Eröffnung gefeiert wird.
Apple Store
OEZ
Olympia-Einkaufszentrum
Hanauer Straße 68
80993 München
089 204 002 800
>> Alle weiteren Info’s gibt es auf der Apple Homepage. 
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ich bin fett. Ich bin blau. Ich bin mittig.

LogEngine Image

Und ich habe die kaputteste Strickjacke von allen an :–)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MotoHeroz (HD)

MotoHeroz vereinigt den Spaß und das schnelle Gameplay von Trial-Spielen mit rasanten Rallyelementen und macht daraus ein brandneues Rennspiel im Side-Scroller-Jump’n’Run-Stil.

Spieler fahren, jagen und rasen durch eine farbenfrohe Welt, in der sie mit ihren Freunden um die schnellsten Zeiten kämpfen, an Tagesrennen teilnehmen und sich auf die Jagd nach Geheimnissen und Münzen begeben.

✓ Nach dem Vorbild des hochgelobten WiiWare-Spiels MotoHeroz, das von IGN und Nintendo Life zum “Besten WiiWare-Spiel des Jahres” gekürt wurde!

★★★★★ COOLE FEATURES ★★★★★

✓ Physikbasierte Rennen: Gameplay-Spaß mit 6 Fahrzeugen und 30 aufregenden Strecken.
✓ Einzelspieler-Fun: Schalte Strecken frei, indem du Konkurrenten besiegst und verschiedene Herausforderungen meisterst.
✓ Gemeinsamer Spaß: Tritt gegen deine Freunde im asynchronen Multiplayer-Modus auf allen Strecken an.
✓ Stürme an die Spitze: In internationalen und Freundesranglisten können sich die Spieler untereinander messen.
✓ Vollständig optimiert: Dateigröße unter 20 MB und rasend schnelle Ladezeiten, sofortige Neustarts.
✓ Verbessere dein Fahrzeug und sammle Extras für Superboosts.
✓ Entdecke Geheimnisse: Finde alle verborgenen Schätze und meistere das Spiel zu 100 %.

MotoHeroz HD MotoHeroz HD
Preis: Kostenlos
MotoHeroz Download @
App Store
Entwickler: Ubisoft
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: MacBook Air zum Sonderpreis; Update für flickery

Neues MacBook Air zum Sonderpreis - Amazon bietet das neue 11,6-Zoll-MacBook-Air mit 128-GB-SSD derzeit für nur 887,99 Euro an (Partnerlink). Zum Vergleich: Bei Apple kostet das Notebook 999 Euro.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PicoGP Tactics – So haben wir als Kind unsere Rennen mit Spielzeugautos bestritten

Dieses Rennspiel erfordert weder Schnelligkeit noch Reaktionsvermögen. Entscheidend ist letztlich nur die richtige Taktik, mit der man sich an den anderen Rennwagen vorbei spielt. So fahren auch Kinder mit Spielzeugautos ihre Rennen. Von 0,89 EUR auf 0,00 EUR reduziert
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Alzex Finance App ermöglicht die einfache Verwaltung der persönlichen Finanzen

Wer kennt es nicht? Es ist Monatsende und auf dem Konto herrscht Ebbe. Spätestens dann fragt man sich:”Wo habe ich eigentlich das ganze Geld gelassen?” Um dieses Fiasko der Rekapitulation das zumeist mit lückenhaften Hochrechnungen und mühevoller Kleinarbeit einhergeht vorzubeugen, empfehlen wir den Blick auf die intelligente Alzex Finance App, die für das iPhone und das iPad als Download im AppStore bereit steht und die Verwaltung der persönlichen Finanzen vereinfacht.

Finance 1

Features der Alzex Finance App im Überblick

Es dürfte keinesfalls schaden, die Finanzen stets im Auge zu behalten. Im AppStore gibt es bereits eine Hand voll Apps, welche die Ausgaben und Einnahmen entsprechend erfassen und somit den groben Überblick wahren. Alzex Finance ist allerdings wohl die umfangreichste Anwendung aus dieser Kategorie. Die Features sind weitläufig und dennoch ist die Bedienung und somit auch die Verwaltung der Finanzen spielend einfach. Oftmals reicht lediglich ein kurzer Blick in die Zusammenfassung um den Geldein- und ausgang nachvollziehen zu können. Man kann entsprechend zwischen den einzelnen Kategorien wie beispielsweise Freizeit, Essen Transport, Miete und Co wählen. Zudem stützt lehnt sich das Alzex Finance Katgoriesystem an der sogenannten Baumstrukturansicht an, so dass beliebig viele Unterkategorien selbst erstellt werden können.

Somit ergeben sich auch zahlreiche Möglichkeiten zur Kategorisierung von den entsprechend im Alltag getätigten Transaktionen. Um sich zunächst einmal einen Eindruck von den Funktionen zu verschaffen, empfiehlt es sich die kostenlose Version von Alzex Finance auf das iPhone beziehungsweise das iPad zu laden. Hier können 50 Buchungen ausgeführt werden. Wer mit den Features der Alzex Finance Free Version zufrieden ist, der kann im Anschluss auf das Komplettpaket für 12.99 Euro zurück greifen.

Finanz 2

Neben der Vielzahl von teilweise selbst definierbaren Kategorien besteht auch die Möglichkeit mehrere Konten und sogar Kontengruppen  anzulegen. Natürlich sind auch versteckte Konten im Funktionsumfang mit enthalten, so dass nicht jeder, der das iDevice in der Hand hält auch gleich einen Einblick in die Finanzen gewährt bekommt. Die Alzex Finance App ist Multikulturell und versteht dabei gleich mehrere Währungen und rechnet stets zu den aktuellen Wechselkursen um. Auch das Sprachangebot kann sich blicken lassen.

Ohne großartig Zeit für das Anlegen der Konten investieren zu müssen, kann es also nach dem Start der Finanz-App auch gleich mit der Verwaltung und auch Planung los gehen. So besteht nicht nur die Möglichkeit aktuelle Transaktionen zu erfassen, sondern auch zukünftige Ausgaben bereits in einer Kalkulation zu berücksichtigen. Die Möglichkeiten sind vielfältig. Vor allem längerfristig angesetzte, regelmäßige Geldabflüsse, wie etwa die Tilgung eines Kredits kann stets eingetragen werden. In der Gesamtübersicht werden dann die Ausgaben und die Einnahmen gegenübergestellt. So kann man auch bequem ein Monats- oder Wochen Budget definieren und überprüfen ob auch wirklich das gesetzte Ziel erreicht wurde.

Finanz 3

Unter der Kategorie “Einstellungen” kann man nicht nur die Zielsprache festlegen, sondern auch weitere Benutzer anlegen sowie ein Passwort definieren und die Benutzerdefinierten Felder bestimmen. Unter dem Menüpunkt “Ereignisse und Aufgaben” trägt der Nutzer beispielsweise Leihgaben oder Aufgaben (Tasks) ein. Die App erinnert dann an anfallende Zahlungen und gibt dem Nutzer sogar die Gelegenheit die Aufgaben nach unterschiedlichen Prioritäten einstufen zu können.

Fazit

Alzex Finance App überzeugt mit vielen Funktionen und einer tollen Übersicht im Hinblick auf die täglichen Ausgaben und Einnahmen. Wer stets den Eintragungen nach kommt, der kann jeweils am Monatsende die Kosten noch einmal Revue passieren lassen und vielleicht auch für den nächsten Monat den Kostenplan effizienter gestalten. Laufende Kosten wie etwa die Wohnungsmiete, sowie KFZ Versicherung, Steuern oder der Autokredit werden stets mit umfasst und entsprechend dem Monatsbudget bei Bedarf ins Verhältnis gesetzt. Bevor man also ein dickes Minus auf dem Konto befürchten muss, schlägt die Alzex Finance App bereits Alarm und verdeutlicht mit den roten Zahlen, dass es an der Zeit ist nachzuschauen, wo entsprechende Sparmaßnahmen eingeleitet werden müssen.

Zudem kann man die App allerdings auch hervorragend dazu nutzen einen Sparplan zu erstellen. Das Einsatzspektrum ist also vielfältig. Es dreht sich allerdings bei dieser Anwendung alles um das geliebte Geld. Positiv ist zudem hervorzuheben, dass die App auch von mehreren genutzt werden kann. Dank der Definition von Passwörtern sind die Finanzen auch vor unautorisierten Blicken geschützt. Der zunächst recht hohe Preis von 12.99 Euro für die Vollversion relativiert sich recht schnell, wenn man die einzelnen Funktionen einmal näher durchleuchtet hat. Wir können euch den Blick auf diese App nur wärmsten empfehlen. Probiert doch einfach mal die kostenlose Version von Alzex Finance aus.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Lesetipp] Kindle Fire HDX und neues Betriebssystem Mojito

Amazon stellt drei neue Kindle-Fire-Tablets vor. Das Kindle Fire HDX 8.9 ist ein High-End-Tablet mit extrem hoher Auflösung. Sein kleiner Bruder, das HDX 7 besitzt die gleiche Hardware, hat aber ein kleineres Display und das bisherige Kindle Fire HD bekommt ein neues Design und wird zur günstigen Einsteiger-Variante. Außerdem veröffentlicht Amazon mit den neuen Tablets eine neue Version des Betriebssystems und verpasst ihm einen Notruf-Tech-Support-Button.Amazon kündigte gestern die neuen Kindle-Fire-Tablets offiziell an. Zwei Geräte firmieren unter dem Namen Kindle Fire HDX und eines … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung Galaxy S4 jetzt auch in Gold

Samsung Galaxy S4 in Gold
Samsung hat von seinem Android-Smartphone Samsung Galaxy S4 nun auch eine Gold Edition angekündigt. Tag nachdem der Start von Apples iPhone 5s begann, und klar ist, dass die goldene Variante von Apples Smartphone viele Abnehmer findet, kündigt Konkurrent Samsung ebenfalls eine Gold Edition seines Flaggschiff-Smartphones S4 an. Die Gold Edition bietet ein goldenes Plastik-Cover, während die gläserne Vorderseite wahlweise mit pinkem oder braunem Hintergrund ausgestattet wird. Zuerst darauf aufmerksam gemacht (...). Weiterlesen!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kommentar: Touch ID gehackt

Kommentar - Touch ID gehackt

Ein paar Worte vorab: Da der letzte Kommentar zum Thema iPhone 5S/ 5C und Apple’s aktueller Lage doch überaus positiv aufgenommen wurde (was uns sehr freut!), widme ich mich in diesem Kommentar zu der News: “Chaos Computer Club hackt Apple’s Touch ID”. Und wie gewohnt, liest sich dass in fast allen Massenmedien. Und wie gewohnt sind diese Meldungen auf Bild-Niveau und spiegeln das große Problem der (Apple) Berichterstattung in den Massenmedien. Und bei den ganzen “Skandal-Meldungen” weiß man gar nicht so recht, wo man den beginnen soll.

Kaum hatte der Chaos Computer Club auf ihrer Webseite und auf YouTube ein entsprechendes Video hochgeladen (eine Verlinkung sparen wir uns an dieser Stelle mal), stürzten sich die Medien darauf und prompt wurde daraus ein Skandale. Genauso stellte es auch der CCC dar:

„Tatsächlich hat der Sensor von Apple nur eine höhere Auflösung im Vergleich zu bisherigen Sensoren. Wir mußten nur die Ganularität unseres Kunstfingers ein wenig erhöhen“, erklärt der Hacker mit dem Pseudonym starbug, welcher durch Experimente die Methode für die Überlistung des Sensors optimiert hat. „Seit Jahren warnen wir immer wieder vor der Verwendung von Fingerabdrücken zur Zugriffssicherung. Fingerabdrücke hinterlassen wir überall, und es ist ein Kinderspiel, gefälschte Finger daraus zu erstellen.“

Es ist einfach eine dumme Idee, etwas als alltägliches Sicherheitstoken zu verwenden, was man täglich an schier unendlich vielen Orten hinterläßt.“

Der Berliner Hackerclub macht sich mit dieser Meldung mindestens genauso lächerlich wie die Medien, die diese Meldung natürlich als gefundenes Fressen behandeln. Offenbar herrscht überall das Motto “Alle auf Apple!”. Spricht einer wenn es um Foxconn geht vom Sony-Zulieferer oder Microsoft-Hersteller? Nein, nicht eine einzige Person. Aber weil Apple dabei ist, ist natürlich der Apfelkonzern wieder der Böse. By the way: Für denjenigen, der Touch ID hackt, gibt es eine Belohnung von 15.000 Dollar.  Dass die Methode sehr aufwendig ist, rückt selbstverständlich in den Hintergrund. Zum Verfahren, wie denn der CCC den Fingerabdrucksensor im iPhone 5S “gehackt” habe:

  1. Fingerabdruck der Zielperson von einem Wasserglas finden
  2. Fingerabdruck mit 2.400 dpi fotografieren
  3. Fingerabdruck mittels eines Lasers mit 1200 dpi auf Latexfilm drucken
  4. Künstlichen Fingerabdruck als echten Fingerabdruck verwenden

Dass “Touch ID” irgendwann zum Opfer solch einer nach Aufmerksamkeit suchenden Meldung, zum Opfer fallen würde war klar. Kein System ist unüberwindbar, aber so wie der Fall hier dargestellt wird, ist wie bereits erwähnt, einfach nur lächerlich.

touch-id

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich Fingerabdrücke doppeln und Touch ID somit ausgetrickst wird steht 1:50.000. Bei einem herkömmlichen Passcode (den nicht einmal jeder zweite Apple User verwendet) steht die Chance 1:10.000. Und dennoch kommen gleich wieder Kommentare auf wie:

“wenn apple so weiter macht mit den sicherheitslücken und irgendwelchen datenfehlern, war es das letzte iphone was ich gekauft habe”

oder

“50.000 Leute? Nicht wirklich! Wenn die Abdrücke sich stark genug ähneln, reicht EIN weiterer Mensch.”

Gut, bei Android gibt es ja ein Entsperr-Muster, die Fettspuren eines Fingers dort zu erahnen um den Code zu knacken ist natürlich um ein Vielfaches schwieriger (Ironie). Und damit wären auch gleich beim nächsten Thema: Welcher Dieb möchte denn bitte an die persönlichen Daten, welche auf dem Smartphone liegen? Genau, so gut wie keiner. Diebstähle dienen nur dazu, um das Gerät zurückzusetzen und gleich wieder weiterzuverkaufen. Doch diesen Wiederherstellungsprozess verhindert seit iOS 7 “Mein iPhone suchen”. Denn bevor man das iPhone auf die Werkseinstellungen zurücksetzen kann, muss man im finalen Schritt noch einmal die Apple ID (E-Mail Adresse und Passwort) eingeben. Diese wird ein Dieb ja wohl kaum kennen.

Und was noch wirklich lächerlich ist, wie präsent der Begriff “gehackt” in den meisten Medien verwendet wird. Denn eines Erachtens nach, hat der CCC es lediglich geschafft das iPhone zu entsperren und so den Sicherheitsmechanismus zu umgehen. Gehackt wäre, wenn die Daten des biometrischen Abdrucks in falsche Hände gelangen würden und auch in diesem Szenario, wäre es enorm schwierig die Daten (die übrigens nur lokal auf dem Chip gespeichert werden) zu entschlüsseln, da kein Bild von dem Fingerabdruck existiert, sondern alles in Zahlen gespeichert ist.

a7

Nun werden einige wieder behaupten, dass dieser Kommentar viel zu “Apple-Fanboy-Like” wäre und wir Apple überhaupt viel zu positiv gestimmt wären, dies stimmt jedoch nicht und verändert in keinster Weise die aktuellen Umstände zum Thema “CCC hackt Touch ID” (denn wir wissen nun ebenso viel wie vorher) oder um es in den Worten von Alex Olma und Flo Schimanke zu sagen:

“Die Wortwahl ist mindestens irreführend und kann mit Verständnis der aktuellen Medienlandschaft, die oft ohne Rückfrage PR-Meldungen abschreibt, nur als bewusst eingesetzt betrachtet werden. Die Meldung informiert nicht, sie verwirrt. Sie bestärkt nicht zu stärkeren Passwörtern, sie verängstigt. Sie regt nicht zum Nachdenken über den Schutz der eigenen Daten an.”

“Aus meiner Sicht geht es hier (mal wieder) nur darum, auf Kosten Apples Publicity zu erlangen. (…) Aus meiner Sicht total Banane.

Wie auch sonst, dürft ihr gerne eure Meinung zu dem Thema in die Kommentaren schreiben!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SLUZZULS – Extrem schweres Puzzle für echte Cracks, Nerds und Freaks

Dieses Puzzle ist wirklich nur für echte Cracks geeignet. Hier verbirgt sich ein klassischer Zauberwürfel in 2D, bei dem jede Seite wieder in der richtigen Farbe erstrahlen soll. Nach dem Mischen ist alles komplett durcheinander und schon der Anfang ist eine echte Herausforderung. Von 1,79 EUR auf 0,00 EUR reduziert
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad-App “Claire”: Aufgabenliste nach dem Eisenhower-Prinzip

claire2Falls ihr mit gewöhnlichen Augabenlisten nicht klar kommt, werft mal einen Blick auf Claire (0,89 Euro). Die iPad-App will euch beim Erledigen anstehender Aufgaben unter die Arme greifen und setzt dabei auf das Eisenhower-Prinzip. Konkret bedeutet dies, dass ihr nicht mehr einfach eine Liste mit [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Entwickler sehen Designprobleme mit iOS 7

iOS 7 ist jetzt seit ca. einer Woche als kostenloser Download verfügbar und die meisten Nutzer freuen sich sehr über das angenehm leichte und doch ansprechende Design. Aus dem eigenen Freundeskreis vernahm ich jedoch bereits Äußerungen dahingehend, dass das alte Design nach persönlicher Meinung hochwertiger aussah. Ich finde das ist Geschmackssache.  Aber nicht nur für manche Nutzer bereitet die Designüberarbeitung von iOS Kopfschmerzen.

Ortwin Gentz, Entwickler von der beleibten Umkreissuche-App Wohin? und zugleich Geschäftsführer von Futuretab steht mit mir in engem Kontakt und hat sich kurzerhand zu einem persönlichen Gespräch bereit erklärt. Ortwin ist bereits seit Beginn des iOS Zeitalter als App Entwickler tätig und hat sich seitdem ein großes Erfahrungsrepertoire aneignen können, wodurch er folgende Problemfaktoren bei der Designumstellung von iOS 7 sieht:

  • Viele Apps könnten verwechselt werden. Grund hierfür ist, dass die Farbgebung der Apps lediglich in schwarz/weiß + eine Schmuckfarbe erfolgen kann.
  • Der Wegfall der Button-Frames macht es dem Nutzer schwerer tippfähige Elemente zu erkennen. Vor allem bei der älteren Zielgruppe könnte dies zu Problemen führen.
  • Viele Icons innerhalb einer App wurden mit reinem Text ersetzt (siehe Navigationsleisten). Im Englischen funktioniert dies zwar gut, da wir Deutschen aber allgemein eine längere Zeichenkette in unseren Wörtern verwenden führt es zu Abkürzungen, welche unter Umständen schlecht oder überhaupt nicht verständlich sind. Zudem schuldet diese Umstellung den Wegfall einiger weiterer Funktionen, welche wie beim alten Design hätten verwendet werden können.

Die Anpassung der derzeit bereits im AppStore verfügbare iOS Apps ist also für alle Entwickler eine Herausforderung, welche richtig gemeistert sein will. Die App Wohin? lokale und intelligente Suche von Herrn Gentz gibt es im AppStore herunter zu laden.


Wohin? (Where To?) – Intelligente, lokale GPS-Suche (AppStore Link) Wohin? (Where To?) – Intelligente, lokale GPS-Suche
Hersteller: FutureTap GmbH
Freigabe: 4+
Preis: 2,69 € Download (Aff.Link)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Indiens Gold-Liebe führt zu iPhone-Vorfreude

Apples gold-farbenes iPhone 5S soll auch in einigen Wochen in Indien erscheinen und schon jetzt laufen die Vorbestellungen heiß an. Sumit Chopra, Verantwortlicher für den Verkauf von Apples iPhone in der bevölkerten Region Punjab in Nord-Indien ist sehr beschäftigt diese Tage. Nicht nur, reiche Businessleute kontaktieren ihn regelmäßig, sondern auch Sänger, Filmstars und Politiker – […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schöner Wohnen: Designklassiker als iPad-App aufspüren

Aus der Kategorie Lifestyle stammt die neue iPad-App “Schöner Wohnen Klassiker”.

Schöner WohnenDie Webseite zu “Schöner Wohnen” ist einigen sicherlich bekannt. Dort findet man immer wieder nützliche Tipps und Tricks zur Wohnungseinrichtung, aber auch Tapeten, Einrichtungsgegenstände, Möbel und vieles mehr. Mit der nun veröffentlichen Klassiker-Version (App Store-Link), lassen sich entsprechende Möbel durchforsten.

Die Applikation listet über 300 Designklassiker auf, unter anderen Sofas, Sessel, Leuchten, Tische, Gläser, Wohnaccessoires und mehr. Als Marken und Designer findet man hier Le Corbusier, Charles und Ray Eames, Marcel Breuer und viele weitere. Dazu lässt sich auf der linken Seite ein Filter setzten, so dass zum Beispiel nur Stühle, Tische, Lampen etc. angezeigt werden sollen.

In der Detailansicht können weitere Informationen wie Designer, Webseite und einer Beschreibung eingesehen werden. Zusätzlich findet man am unteren Rand eine Kurz-Biographie zum jeweiligen Erschaffer, mit einem weiteren Klick ist das Produkt in den Favoriten abgelegt. Auf diese Art und Weise können über 300 Produkte des 20. Jahrhunderts durchforstet werden.

Neben der “Entdecken”-Kategorie kann man sein Wissen in einem kleinen Quiz unter Beweis stellen. Das Klassikerspiel listet Jahr und Designer, der Nutzer muss das passende Objekt richtig zuordnen. Man startet mit zwei Bildern, später gilt es direkt fünf richtig zu ordnen – eine nette Abwechslung.

Für 1,79 Euro kann man sich das digitale Lifestyle-Magazin auf sein iPad laden. Der ein oder andere kann sich hier eine Idee oder Anregung holen, natürlich kann man auch einfach durch blättern und sich ansehen was damals “inn” war. Der Download ist 37,3 MB groß und bietet zusätzlich noch eine News-Kategorie rund um die Themen Möbel und Accessoires.

Der Artikel Schöner Wohnen: Designklassiker als iPad-App aufspüren erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: Touch ID erlaubt Zuweisung von mehr als einem Finger

abdruckIm 3-Minuten-Video festgehalten, zeigt der Youtube-Nutzer “Gautam”, dass Apples Touch ID Sensor während der Erstinstallation auch mit mehr als nur den ab Werk gestatteten fünf Fingerabdrücken gefüttert werden kann. Wechselt man beim Anlegen einer neuen Benutzer-Identität die auf dem Touch ID-Sensor platzierten Finger, dauert der [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-TV-Ersteinrichtung per iPhone

Ein iOS-7-Gerät kann nun mehrere Grundeinstellungen bei der Inbetriebnahme des Apple TV komfortabel vornehmen – der Hersteller nennt Details zu der automatischen Konfiguration.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-Trojaner verdient mit Klickbetrug

iPhone-Abzocke

Eine App für iPhones mit Jailbreak, die eigentlich im Browser WebGL-Funktionen freischalten soll, bringt dem Entwickler nebenbei noch Einnahmen aus versteckt angezeigter Werbung ein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuen iMac kaufen: fast alle Standard-Modelle sofort lieferbar

imac_2012_2

Falls ihr es noch nicht mitbekommen habt, Apple hat am gestrigen Dienstag einen neuen iMac 2013 vorgestellt. Dieser zeichnet sich in erster Linie mit Leistungsverbesserungen aus. Ein neue Design hatte Apple dem iMac im vergangenen Jahr spendiert. Dieses Mal gab es bei der Optik keine Anpassungen.

Nach wie vor setzt Apple auf vier Standardmodelle, 2x 21″ iMac und 2x 27″ iMac. Die Modelle unterscheiden sich neben der Displaygröße bei den Prozessoren, und der verwendeten Grafikkarte. Alles in allem setzt Apple beim iMac 2013 auf neue Intel Haswell-Prozessoren, eine neue Grafikeinheit, schnelleren SSD-Speicher, USB 3.0 und mehr.

Gute Nachrichten für alle, die bereits auf die neuen iMacs mit Intel Haswell Prozessoren gewartet haben. Apple kann drei von vier Standardmodelle sofort ausliefern. Lediglich der 21,5″ iMac mit 2,9GHz, 8GB Ram, 1TB Festplatte und Nvidia GeForce GT 750M mit 1GB VIdeospeicher wird mit “Versandfertig: 2 – 3 Wochen” gelistet. Wir können lediglich spekulieren, warum dies der Fall ist. Gut möglich, dass es derzeit Lieferengpässe bei  dem verwendeten Prozessor und bei der Grafikkarte gibt. An eine überwältigende Nachfrage glauben wir nicht, das dieses Modell von Anfang an mit Verzögerungen ausgeliefert wird.

Natürlich habt ihr euch die Möglichkeit die jeweiligen Standardmodelle mit anderen CPU- und Speicheroptionen zu bestücken. Je nach Auswahl erhöht sich die Lieferzeit leicht. So listet Apple den 27″ iMac mit 3,5GHz Quad-Core Intel Core i7, 32GB Ram und 1TB SSD aktuell mit “Versandfertig: 5 – 7 Geschäftstage”

Hier findet ihr den iMac im Apple Online Store

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erstes Verkaufswochenende des iPhones

Die Aktien vom iPhone-Hersteller Apple sind um 5 Prozent gestiegen, nach dem äußerst erfolgreichen ersten Verkaufswochenende der neuen iPhone-Serie. Am Monat hat Apple verkündigt, dass sie am ersten Wochenende nach Veröffentlichung ganze 9 Millionen neue iPhone 5S und iPhone 5C verkaufen konnten. Damit wurden die Erwartungen an der Wall Street übertroffen und die Aktien von […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das WhatsApp iOS 7 Design – So sieht es aus!

whatsapp-ios7-iphone-3

Nachdem die meisten großen Unternehmen ihr Apps für iOS 7 angepasst hatten, blieb meist WhatsApp am Homescreen zurück – ohne einem angepassten iOS 7 Design. Das soll sich bald ändern. Nun sich nämlich die ersten Entwürfe aufgetaucht die WhatsApp im iOS 7 Stil zeigen. Wie bereits die iOS 7 Facebook App nicht mit einem komplett neuen Design überraschte, handelt es sich bei der WhatsApp App auch eher nur um eine Anpassung als um ein Redesign. Header und Tabbar sind angepasst, wie auch die Listen und Einstellungen.

Angeblich wird man das Update für iOS 7 in den nächsten Tag herunterladen können.

ios7-4 ios7-3 ios7-2 ios7-1 ios7-5
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fotos zeigen 10-Zoll-iPad in Spacegrau

In Australien wurden Fotos veröffentlicht, die angeblich die Gehäuserückseite des klassischen 10-Zoll-iPad in der neuen Farbe Spacegrau zeigen. Ein vollständiges Gerät ist noch nicht zu sehen, allerdings sind neben der Rückseite auch die Vorderseite ohne Display-Panel und einige kleinere Verbindungskabel der kommenden iPad-Generation abgebildet. Auffällig ist das im Vergleich zum aktuellen iPa ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ziffernblock für Apples Bluetooth-Tastatur

Der Hardwarehersteller Belkin hat mit dem "YouType Wireless Keypad" einen Ziffernblock vorgestellt, der per Bluetooth-Schnittstelle mit dem Mac verbunden wird. Er ist eine ideale Ergänzung für Apples Bluetooth-Tastatur, die keinen Ziffernblock bietet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad-Gehäuse in der Farbe «spacegrau» aufgetaucht

Der australische Blogger Sonny Dickson will in den Besitz eines Gehäuses gekommen sein, welches bei der nächsten iPad-Generation zum Einsatz kommen könnte. Das von Dickson vorgestellte Gehäuse kommt in der Farbe «Spacegrau» daher. Der neue Farbton wurde mit dem iPhone 5s zum ersten Mal eingeführt. Seit dem 10. September werden auch der iPod touch, der iPod nano sowie der iPod shuffle in der Farbvariante «Spacegrau» angeboten. Neben einer spacegrauen Farbvariante soll der Nutzer weiterhin die Möglichkeit haben, ein silbernes iPad zu erwerben. Auch die schwarze Farbvariante könnte bis auf weiteres erhältlich bleiben.

Bereits in der letzten Woche sind Bilder aufgetaucht, welche ein spacegraues iPad mini zeigen sollen.

Man geht momentan davon aus, dass Apple noch in diesem Herbst ein neues iPad mini sowie ein neues iPad vorstellen wird. Der entsprechende Special Event könnte am 15. Oktober stattfinden. Das neue iPad mini könnte über ein Retina Display verfügen, welches von vielen bereits sehnlichst erwartet wird.

Das Gehäuse des iPad 5 wird den veröffentlichten Bildern zufolge ähnlich aussehen wie das Gehäuse des iPad mini. Demnach dürfte das iPad auch schlanker werden, weil die Ränder um den Bildschirm verkleinert werden (ähnlich iPad mini).

Sieht so das spacegraue Gehäuse der nächsten iPad-Generation aus? Quelle: Sonny Dickson
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Maxi: Weitere Hinweise auf ein 12′ Zoll iPad

Wird das iPad Maxi tatsächlich Realität? Zumindest gibt es jetzt neue Hinweise aus Asien, wonach Apple offenbar an einem „Riesen-iPad“ arbeitet, dessen Displaydiagonale stolze 12 Zoll messen soll. Schon einige Male tauchte in der Gerüchteküche das Thema iPad Maxi auf und ganz abwegig scheint es nicht zu sein. Denn warum sollte Apple nachdem man dem [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fälscht Apple die aktuellen Verkaufszahlen?

Preise iPhones

Am Montag wurden die traumhaften Verkaufszahlen des neuen iPhone 5S und des iPhone 5C von Apple bekanntgegeben und viele waren von dem Ansturm auf die Geräte regelrecht begeistert. Auch die Börse reagierte sehr gut auf die Verkaufszahlen und ließ die Aktie auf knapp 500 US-Dollar steigen. Nun kommen aber immer mehr Zweifel über die Echtheit der Zahlen auf. Erstmals in der Geschichte des iPhones behaupten Analysten, dass Apple nicht die richtigen Zahlen veröffentlicht, sondern etwas “trickst”. Allen voran will Gene Munster in Erfahrung gebracht haben, dass Apple die Zahlen manipuliert hat, was natürlich eine schwerwiegende Anschuldigung ist.

9 Millionen Geräte produziert
Gene Munster geht davon aus, dass Apple nur 5,5 Millionen Geräte tatsächlich verkaufen konnte und die Zahl 9 Millionen falsch sei. Apple habe angeblich gerade einmal 9 Millionen Geräte produzieren lassen und nimmt anstatt der echten Verkaufszahlen diese Stückzahl zur Hand. Belegen kann dies Munster natürlich nicht und beschuldigt Apple der Falschaussage. Ob man Apple nun trauen kann oder nicht, können wir natürlich nicht sagen. Dennoch gehen wir davon aus, dass Apple seine Aktionäre nicht anlügen würde, da doch sehr viel auf dem Spiel steht. Spätestens bei den Quartalszahlen kann man erste Hochrechnungen anstellen und die Zahlen kontrollieren.

Wie seht ihr die Situation? Will sich Gene nur ins Rampenlicht drängen oder steckt etwas dahinter?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung Galaxy S4 Gold ist da (seufz!)

Das iPhone 5S Gold ist da gesucht. Yup, schon lustig: Samsung hat jetzt ein Galaxy S4 in Gold auf den Markt geworfen.

So kurz nach dem Goldrausch zum Thema iPhone 5S Gold schon ein merkwürdiger Zufall. Einschränkung, bevor die Hardcore-Apple-Fanboys jetzt ganz laut aufschreien: Das Gold S4 ist vorerst nur in den Arabischen Emiraten erhältlich – ob es je in den USA oder Europa erscheint, ist unklar. Es gibt zwei Versionen: mit braunem und pinkfarbenem Display. Und wir gehen durchaus davon aus, dass sich so ein Smartphone nicht innerhalb von ein paar Tagen produzieren lässt. Samsung hatte also wohl schon länger die Idee, ein Gold-Smartphone zu bauen. In den Emiraten sind goldene Accessoires ja schon ewig ein Hit. Aber ein Zufall ist es schon…

Samsung S4 Gold

(via CultOfAndroid)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Neben den Mac-App-Deals haben wir auch immer wieder die aktuell wichtigsten App-Angebote für iPhone, iPod und iPad parat.

In dieser XXL-Liste findet Ihr die aktuell besten Empfehlungen für Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen.

iOS-Rabatte-Slider

Games

Wer war Wer war's?
(15)
2,69 € 1,99 € (iPhone, 103 MB)
Las Vegas! Las Vegas!
(145)
2,69 € 1,99 € (uni, 42 MB)
Der zerstreute Pharao Der zerstreute Pharao
(22)
2,69 € 1,99 € (iPhone, 46 MB)
Der zerstreute Pharao HD Der zerstreute Pharao HD
(41)
4,49 € 2,99 € (iPad, 37 MB)
The Lost World HD The Lost World HD
(8)
1,79 € Gratis (uni, 28 MB)
BANG! the Official Video Game BANG! the Official Video Game
(149)
1,99 € 0,89 € (iPhone, 20 MB)
BANG! [HD] the Official Video Game BANG! [HD] the Official Video Game
(82)
1,99 € 0,89 € (iPad, 61 MB)
Bloo Kid Bloo Kid
(38)
1,79 € 0,89 € (uni, 12 MB)
Galaxy Bowling Galaxy Bowling
(573)
1,79 € Gratis (uni, 46 MB)
Legendary Wars HD Legendary Wars HD
(291)
1,79 € 0,89 € (uni, 209 MB)
Chicken Raid Chicken Raid
(3959)
0,89 € Gratis (uni, 40 MB)
MotoHeroz MotoHeroz
(1400)
0,89 € Gratis (iPhone, 31 MB)
MotoHeroz HD MotoHeroz HD
(470)
0,89 € Gratis (iPad, 31 MB)
Spy vs Spy Spy vs Spy
(199)
2,69 € 0,89 € (uni, 52 MB)
Doodle Devil™ Doodle Devil™
(264)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 45 MB)
Scotland Yard Scotland Yard
(2709)
5,49 € 4,99 € (uni, 72 MB)
Joe Danger Joe Danger
(550)
2,69 € 0,99 € (uni, 93 MB)
Sine Mora Sine Mora
(22)
5,49 € 2,69 € (uni, 297 MB)
Tennis in the Face Tennis in the Face
(17)
2,69 € Gratis (uni, 39 MB)
Earth And Legend HD Earth And Legend HD
(798)
5,99 € 2,69 € (uni, 144 MB)
King Oddball King Oddball
(63)
269 € 1,79 € (uni, 71 MB)
Call of Mini™ Dino Hunter Call of Mini™ Dino Hunter
(81)
0,89 € Gratis (uni, 133 MB)
Incredipede Incredipede
(9)
3,59 € 1,79 € (uni, 37 MB)

Musik

Discovr - discover, play, and share music Discovr - discover, play, and share music
(2755)
4,49 € Gratis (uni, 30 MB)
Yellofier Yellofier
(53)
2,69 € 1,79 € (uni, 29 MB)

Produktivität

Safe Notes HD Safe Notes HD
(23)
0,89 € Gratis (uni, 4.6 MB)
VirtualBrowser für Chrome™ mit Flash Player, Java und ... VirtualBrowser für Chrome™ mit Flash Player, Java und ...
(19)
3,59 € 2,69 € (iPhone, 13 MB)
Ringtone Master Pro Ringtone Master Pro
(5)
4,49 € Gratis (uni, 15 MB)
Staccal Staccal
(17)
2,69 € 1,79 € (iPhone, 13 MB)
Staccal for iPad Staccal for iPad
Keine Bewertungen
3,59 € 2,69 € (iPad, 17 MB)
dictAMAZE. dictAMAZE.
(9)
2,69 € Gratis (iPhone, 11 MB)
CyberGhost Privacy Browser CyberGhost Privacy Browser
(400)
2,69 € 1,79 € (uni, 1.1 MB)

Wissen

Der Menschliche Körper Der Menschliche Körper
(193)
2,69 € Gratis (uni, 310 MB)

Fotos/Video

PhotoViva PhotoViva
(44)
5,49 € 2,69 € (uni, 18 MB)

Kinder

Dr. Pandas Tierklinik Dr. Pandas Tierklinik
(64)
1,79 € Gratis (uni, 62 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kindle Fire HDX: Schneller, schärfer, leichter

kindle-hdx-headerAmazon gibt im Vorfeld der für nächsten Monat erwarteten iPad-Neuvorstellungen schon mal eine erhöhte Schlagzahl vor. In den USA wurde der neue Kindle Fire HDX mit höherer Bildschirmauflösung und besserer Akkulaufzeit als das iPad 4 vorgestellt. Dazu konnte das Gewicht des Geräts deutlich verringert werden. Die Gerätepreise starten bei 229 [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
iPhone Neck Strap Connector

iGadget-Tipp: iPhone Neck Strap Connector ab 1.89 € inkl. Versand (aus China)

Einfach mal das iPhone oder den iPod um den Hals hängen.

Ich denke mal für das iPad ist das Ding nicht so gut geeignet.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Kameras im Vergleich – iPhone 5s, Xperia Z1 und Lumia 1020 treten an

Die Videoflut zum iPhone 5s nimmt kein Ende. Neben Videobeispielen zum neuen Slow-Motion Kamera-Feature findet man nun auch immer mehr Kamera-Vergleiche im Netz. Im folgenden Beispiel tritt das Apple iPhone 5s gegen das Xperia Z1 von Sony und das Lumia 1020 von Nokia an.

iPhone 5s Kamera 640x425 564x374 Kameras im Vergleich iPhone 5s, Xperia Z1 und Lumia 1020 treten an

Apple setzt bei seiner neusten iPhone-Generation nicht auf mehr Megapixel, sondern konzentriert sich voll und ganz auf den Sensor, der beim iPhone 5s mit größeren Pixeln auflösen soll und somit lichtstärker als die Vorgänger-Modelle ist. Zusätzlich bietet Apple dem Linsensystem mit fünf Linsen und einer Blendenöffnung von F/2.2 ordentliche Voraussetzungen für gute Bilder, die in Kombination mit dem 15 Prozent größeren Sensor und dem verbesserten Bildstabilisator die Konkurrenz abhängen soll.

Die folgenden Bilder zeigen euch nun ein Beispiel in einer alltäglichen Umgebung mit schlechten Lichtverhältnissen. Besonders der LED-Dual-Blitz von Apple’s iPhone 5s kann hier seine Stärken ausspielen. Natürliche Farben und eine gute Schärfe. Entscheidet selbst, was eurer Meinung nach am Besten aussieht.

Nokia Lumia 1020
nokia lumia portrait 01 560x315 Kameras im Vergleich iPhone 5s, Xperia Z1 und Lumia 1020 treten an

iPhone 5s
iphone 5s portrait 01 560x420 Kameras im Vergleich iPhone 5s, Xperia Z1 und Lumia 1020 treten an

Sony Xperia Z1
sony xperia z1 portrait 01 560x315 Kameras im Vergleich iPhone 5s, Xperia Z1 und Lumia 1020 treten an

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Jetzt fassen wir wie gewohnt für alle Mac-User die interessantesten Angebote aus dem Mac App Store übersichtlich zusammen.

Wir sortieren immer vor und versammeln nur die Mac-Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen. Das alles findet Ihr immer auf dem neuesten Stand. Wir wünschen viel Spaß beim Download unserer Tipps.

Mac-Rabatte-Slider

Games

Tropico 3: Gold Edition
(90)
21,99 € 10,99 € (3950 MB)
Stuntman Bob Stuntman Bob
(8)
5,49 € 1,79 € (25 MB)
Osmos Osmos
(72)
1,79 € (8,99, 20 MB)
Minute Commander Minute Commander
(7)
0,89 € Gratis (14 MB)
Tales from the Dragon Mountain - The Strix (Full) Tales from the Dragon Mountain - The Strix (Full)
(5)
5,99 € 1,79 € (385 MB)

Produktivität

Compress Compress
(13)
4,49 € 3,59 € (2 MB)
Numi Numi
(9)
8,99 € 4,49 € (2.3 MB)
PrivacyScan PrivacyScan
(17)
13,99 € 6,99 € (2.3 MB)
Movavi Media Player Movavi Media Player
Keine Bewertungen
17,99 € 4,49 € (29 MB)
ReadKit ReadKit
(82)
4,49 € 1,79 € (3.7 MB)
iSkysoft DVD Creator iSkysoft DVD Creator
Keine Bewertungen
21,99 € 13,99 € (69 MB)
FolderWatch FolderWatch
(18)
10,99 € 6,99 € (10 MB)
Look Back Look Back
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (0.5 MB)

Fotos/Videos

CameraBag 2 CameraBag 2
(18)
13,99 € 11,99 € (26 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Touch-ID-Hack doch nicht so trivial wie zuerst beschrieben

Der Chaos Computer Club machte am Montag durch ein Video auf sich aufmerksam in dem Apples neuer Fingerabdrucksensor "Touch ID" ausgetrickst wurde. Dabei wurde der Fingerabdruck auf eine Transparenzfolie übertragen, Touch ID erkannte diesen Fingerabdruck als valide und schaltete das iPhone 5s frei. Wie nun der Hacker "starbug" in einem ArsTechnica-Interview einräumte, war der Hack wohl doch ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s: Apples A7 Chip von innen, Kamera auf dem Prüfstand

kameraDie folgenden vier Lese-Empfehlungen bieten sich an, wenn euch der Sinn nach ruhiger Unterhaltung und technischen Spezifikationen steht, um den sich gemächlich Bahn brechenden Mittwoch-Nachmittag zumindest etwas zu verkürzen. Apple A7-Chip von innen Apple baut seine Prozessoren selbst. Besser formuliert: Apple entwirft seine Logik-Bausteine in Eigenregie und [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nur sieben Jahre später - oder WriteToGo

LogEngine Image

Unglaublich aber war: Ich bin zum ersten Mal mit Freude dabei ein App für das iPhone (und iPad) zu schreiben.

Denn der einzige Grund, warum ich mich überhaupt erst beim iOS Entwickler Programm angemeldet hatte, war der Wunsch mein (damals noch Schreiben genanntes) Textverarbeitungsprogramm auf das iPhone zu Portieren.

Denn auch wenn viele nicht meiner Meinung sind – für mich ist ein Smartphone immer noch ein Werkzeug und kein Spielzeug. Und auf einem Werkzeug sollte man doch in der Lage sein einen kleinen Brief zu verfassen und auszudrucken, der unterschiedliche Schriften, Farben, Größen und so etwas wie Fettschrift und Kursivschrift beinhalten kann.

Nur ging dies (native) weder mit iOS 1, iOS 2, iOS 3 oder iOS4. Auch in iOS 5 konnte man nicht wirklich von formatiertem Text reden und auch wenn iOS 6 mit verbesserter Unterstützung daher kam – Spaß und Sinn geht anders.

iOS 7 ändert dies. Wichtiger als mädchenbunt und goldenes Äußeres ist für mich die Tatsache, dass man endlich mit formatiertem Text arbeiten und auch RTF Dateien öffnen und schreiben kann.

Natürlich ist das Alles noch in den Kinderschuhen aber ich kann doch tatsächlich endlich mein erstes ‘richtiges’ Textverarbeitungsprogramm für das iPhone (und iPad) schreiben. Dies wird natürlich sogar weniger können als mein allererster Versuch für den Mac – aber man kann endlich Licht am Ende des Tunnels sehen.

Hatte ich erwähnt, dass dies das erste Mal ist, dass es mir richtig Spaß macht ein App für das iPhone zu klöppeln?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Preview: verrücktes Casual-Game "Amigo Pancho" erscheint morgen im AppStore


Als Vorgriff auf den morgigen Spiele-Donnerstag wollen wir euch schon einmal die ersten Neuerscheinung, die es heute Nacht neu in den AppStore schaffen wird, vorstellen: Amigo Pancho von Qaibo Games. Wer gerne Browserspiele spielt, dem könnte der Titel durchaus etwas sagen, denn im Web gibt es das Spiel bereits seit rund zwei Jahren und konnte dort mehr als 50 Millionen Spieler begeistern. In wenigen Stunden kommt nun also auch eine iOS-Version auf den Markt. Der Download der Vollversion wird 0,89€ kosten. Zudem soll es eine kostenfreie Demoversion und eine IAP-freie "Kids"-Version für 2,69€ geben. Wir haben schon einmal einen Blick auf das Spiel geworfen und wollen euch verraten, was euch in dem Titel erwartet.

Aufgabe im Spiel ist es, in 60 Levels, aufgeteilt auf drei Levelpacks, einen kleinen Mexikaner, der an zwei Luftballons hängt, auf den höchsten Berg des Landes fliegen zu lassen. Doch der Weg ist von vielen verschiedenen Hindernissen und Gefahren versperrt, so dass es an dir ist, den Weg gen Himmel freizumachen.

In den meisten Levels musst du in aus Wo ist mein Wasser? ( weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S: So sehen Slow-Motion Aufnahmen aus

iphone5s_kamera

Vor zwei Wochen hat Apple das neue iPhone 5S vorgestellt. Dabei ist Phil Schiller unter anderem auf das überarbeitete Kamerasystem des Gerätes eingegangen. Apple setzt unter anderem auf einen 15 Prozent größeren Sensor, eine f/2.2 Blende (zuvor f/2.4), einen True Tone Blitz und ein überarbeitetes Linsensystem mit 5 Elementen.

Eine neue Funktion, die die Kamera des iPhone 5S bietet, ist die sogenannte Slo-Mo Funktion bzw. Zeitlupenfunktion. Die iPhone 5S Kamera nimmt Videos mit 120 Bildern pro Sekunde bei 720p auf. Da das Video mit einem Viertel der Geschwindigkeit abgespielt wird, entsteht so der Zeitlupeneffekt.

Nach der Slow-Motion Aufnahme, habt ihr die Möglichkeit, eine bestimmte Sequenz eurer Aufnahme in Zeitlupe abspielen zu lassen. Wir haben zwei Slow-Motion Demos für euch im Artikel eingebunden. Die Videos sollen euch einen ersten Eindruck geben, welche Möglichkeiten mit der Slow-Mo Kamera des iPhone 5S vorhanden sind. In den kommenden Wochen und Monate werden sicherlich zahlreiche cool Videos durchs Netz geistern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Compress Lite

Compress ist eine Anwendung, die es Ihnen ermöglicht, die Größe Ihrer Bilder mit wenigen Klicks zu reduzieren und bei der Komprimierung die Qualität im Blick zu behalten.

** Die Gratis-Testversion ermöglicht es Ihnen, alle Funktionen der Anwendung zu testen! **
(Sie können eine begrenzte Anzahl von Bildern pro Tag komprimieren. Holen Sie sich die unbeschränkte Vollversion als In-App-Kauf und komprimieren Sie unbegrenzt viele Bilder).

Bei der Einstellung der Komprimierungsrate sehen Sie den Vergleich des Qualitätsunterschieds zwischen dem Originalbild und dem komprimierten Bild.
Sie werden überrascht sein, wie sehr die Bildgröße sich ohne sichtbaren Qualitätsverlust reduzieren lässt.

Dank dem gleichzeitigen Vergleich zwischen dem Originalbild und dem Ergebnis der Komprimierung können Sie die Größe Ihrer Fotos präzise nach Ihren Bedürfnissen anpassen!

———-
VORTEILE
———-
• Reduzierung der Größe von Dateianhänge, ohne die Auflösung zu verringern.
• Möglichkeit, mehr Fotos in Ihren Onlinealben zu speichern.
• Reduzierung der Größe Ihrer Fotobibliothek.
• Optimierung der Größe der Bilder auf Ihrer Webseite oder Ihrem Blog.
• Möglichkeit, Bilder schneller zu versenden.

—————-
FUNKTIONEN
—————-
• Anpassbare Komprimierungsrate (durchschnittliche Verringerung der Größe um 70% ohne sichtbaren Qualitätsverlust).
• Sofortige Anzeige der Größenverringerung, sowie Vorschau des Bildes nach der Komprimierung, was einen Vergleich mit dem Original ermöglicht.
• Gleichzeitige Bearbeitung eines oder mehrerer Bilder.
• Ausgabeformat JPEG.

Compress Lite Download @
Mac App Store
Entwickler: devserahug
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bundle: 16 Mac-Programme für knapp 30 Euro

BundleHunt bietet für kurze Zeit ein Bundle (Partnerlink) bestehend aus 16 Mac-Programmen an.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppleCare+: Erweiterter iPhone-Service demnächst international verfügbar?

Aus einem internen Service-Dokument geht eine umfassende Änderung am AppleCare hervor: Demnach bietet Apple schon ab dem 27. September für Nutzer von AppleCare+ eine internationale Fallbearbeitung an. Sollte das Dokument echt sein, steht für AppleCare+ Besitzer künftig auch außerhalb ihres Heimatlandes der Apple Support zur Verfügung.Wird es schon bald einen erweiterten iPhone-Service auf internationaler Ebene geben? Ein Service-Dokument, das für die interne Verwendung bei Apple bestimmt ist, lässt darauf hoffen: iPhone 5 service for international customers pic.twitter.com/1jcSHLwBZo— … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Belkin YourType Wireless Keypad ergänzt Apples Bluetooth-Tastatur

Mit dem YourType Wireless Keypad hat Belkin sein aktuellstes Produkt für Apple-Umgebungen vorgestellt.

Belkin YourType Wireless KeypadAuch wenn es etwas altmodisch klingen mag: Ich schwöre immer noch auf die kabelgebundene Tastatur von Apple, da ich einfach nicht auf einen Ziffernbklock verzichten möchte. Auch wenn die Kabel manchmal etwas nerven, gab es bisher keine Alternative für mich.

Ab sofort liefert Belkin Abhilfe. Mit dem YourType Wireless Keypad (Apple Store-Link) wird die Bluetooth-Tastatur sinnvoll um einen Ziffernblock und Zusatztasten ergänzt. Die Verbindung erfolgt hier ebenfalls über Bluetooth, über eine kleine LED-Anzeige wird der Status der Kopplung angezeigt.

Gefertigt ist das Keypad, wie Apples Tastatur, aus hochwertigem Aluminium und bringt neben den Zahlen auch weitere Bedientesten mit. So gibt es Bewegungstasten und vier frei programmierbare Funktionstasten.

An der Qualität und dem Nutzen ist nichts auszusetzen, hier passt alles. Der Preis ist mit 59,95 Euro allerdings alles andere als günstig, vor allem wenn man bedenkt, dass die Bluetooth-Tastatur von Apple alleine schon 69 Euro kostet. Beim Kauf eines iMacs gibt es die Tastatur natürlich mit dabei, dann kann man durchaus mit der Erweiterung durch das Keypad liebäugeln. Natürlich lässt sich das Keypad auch sehr gut mit einem MacBook nutzen, hier fehtl der Ziffernblock ja auch.

Unser kleines Video (YouTube-Link) im Anschluss stellt das nur im Apple Store erhältliche Keypad vor und erläutert nochmals alle Funktionen. Die Frage an euch: Welche Tastatur bevorzugt ihr? Kabelgebunden oder doch lieber wireless?

Belkin YourType Wireless Keypad im Video

Der Artikel Belkin YourType Wireless Keypad ergänzt Apples Bluetooth-Tastatur erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7 was kann es wirklich?

Image02Besitzer entsprechender mobiler Endgeräte hatten nun einige Tage Zeit, die neue Betriebssystemversion iOS 7 auf Herz und Nieren zu prüfen. Die Vorgängerversion stand zuletzt in dem Ruf, angestaubt und im Vergleich zur aktuellen Konkurrenz nicht mehr intuitiv genug zu sein. Hat sich das nun geändert? Was bietet iOS 7 den Anwendern wirklich?

iOS 7 was kann es wirklich?

© Comstock Images/Thinkstock

So funktioniert die neue Oberfläche

Mit einem aktuellen iPod, iPad und natürlich iPhone lässt sich das Betriebssystem iOS 7 nutzen. Mit dieser performanten Schnittstelle zwischen Hardwarekomponenten und Anwendungssoftware lassen sich die Vorteile der Handy Internet Flat, über die man sich beispielsweise bei Netzclub informieren kann, voll ausnutzen. Optisch wurde das mobile Betriebssystem generalüberholt, was nicht bei allen Anwendern auf Wohlwollen stieß! Zu uneinheitlich, mal grell und dann wieder karg, sei die neue Oberfläche! Gewohnheitstiere werden das Gros der bisherigen Funktionen an ihrem gewohnten Platz vorfinden, während sich alle neuen Features ganz natürlich in das bestehende Gefüge eingliedern. Durch einen Doppelklick auf den zentralen Home-Button werden die Applikationen in einer Übersicht mit ihren letzten Inhalten angezeigt. Beim Surfen fällt auf, dass man sich anscheinend von Google Chrome hat inspirieren lassen – die Anordnung und Funktionsweise der Tabs lassen zumindest darauf schließen. Optisch überarbeitet und damit ein wenig klarer sind auch die Buchstabentasten.

Neue Features in iOS 7

Ein neues Kontrollzentrum mit zum Teil dreidimensionaler Grafikanzeige, ein diffiziler Kompass, eine praktische Wasserwaage, neue Kamerafunktionen mit dazugehöriger App und viele weitere nützliche sowie nutzlose Anwendungsmöglichkeiten sind in dem neuen Betriebssystem enthalten. Der vergrößerte Funktionsumfang birgt allerdings auch einen Nachteil: Der Akku wird logischerweise stärker gefordert und leert sich daher recht zügig. Dem kann man allerdings entgegenwirken! Schaltet man im Kontrollfenster beispielsweise die Datei-Austausch-Funktion “Air Drop” aus und regelt die Bildschirmhelligkeit ein wenig runter, kann man sein Smartphone oder Tablet wieder einige Minuten länger nutzen!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pixelmator zur Zeit nur 13,99 €

   Pixelmator ist ein inspirierender, einfach zu bedienender und schön designter Bildbearbeiter, der Ihnen hilft, tolle neue Bilder zu kreieren und Ihre bestehenden Fotos zu bearbeiten.

Pixelmator zieht vollen Vorteil aus den neuesten Mac-Technologien, was Ihnen schnelle, kraftvolle Werkzeuge zum Verbessern und Optimieren von Fotos, Zeichnen oder Malen, Anwenden von unglaublichen Effekten und einfach zum Spaßhaben mit Ihren Bildern. Sobald Ihre Bilder bereit sind, senden Sie sie an iPhoto oder Aperture, oder emailen und drucken Sie sie und speichern Sie sie in beliebten Bildformaten, oder teilen Sie sie auf Facebook, Flickr, Picasa und mehr — alles direkt aus Pixelmator.

Und der neue Pixelmator kommt mit Unterstützung für tolle OS X Lion Funktionen wie Versionen, Vollversionen, Vollbildmodus und Auto-Sichern.

Eine kraftvolle, pixelgenaue Sammlung von Auswahlwerkzeugen
• Wählen Sie schnell und einfach irgendeinen Teil eines Bildes
• Bearbeiten und wenden Sie spezielle Effekte auf Teile Ihrer Bilder an
• Wählen und entfernen Sie nicht gewollte Elemente Ihrer Fotos
• Schneiden Sie Objekte von einem Bild zum Einfügen in ein anderes aus

1-A Malwerkzeuge
• Malen Sie mit Pixelmator wie auf einer Leinwand
• Verwenden Sie verschiedene Pinselgrößen, Formen, Härtegrade und Mischmodi
• Bedecken Sie jegliche Flächen mit schönen Farbverläufen und Farbfüllungen

Neue Zeichenwerkzeuge
• Einfach Formen hinzufügen, erstellen, kombinieren und bearbeiten
• Werkzeuge für vorgezeichnete Formen ermöglichen es Ihnen, schnell Linien, Kreise, Rechtecke, Polygone und Sterne in Ihre Kompositionen hinzuzufügen
• Müheloses Hinzufügen von Schatten und Anpassen von Füll- und Stricheinstellungen für Formen
• Erstellen Sie Buttons, Symbole, Webseitenelemente, Illustrationen und vieles mehr

Retouchierwerkzeuge
• Korrigieren Sie Falten und reparieren Sie Kratzer
• Lassen Sie Fehler von Ihren Fotos verschwinden, oder verbessern Sie Kompositionen
• Entfernen Sie nicht gewollte Objekte nahtlos von ihrem Hintergrund
• Trüben, schärfen, erhellen oder verdunkeln Sie spezifische Flächen
• Werden Sie den Rote-Augen-Effekt mit nur einem Klick los
• Kombinieren Sie verschiedene Werkzeuge und Filter für eine unlimitierte Anzahl an Wegen, Ihre Bilder zu verfeinern

Eine echte Filtermaschine
• Über 150 atemberaubende Filter und Spezialeffekte
• Kombinieren Sie verschiedene Effekte für einzigartige, fast mühelose artistische Kreationen
• Sehen Sie die atemberaubenden Resultate in Echtzeit

Eine elegante Sammlung professioneller Farbkorrekturwerkzeuge
• Passen Sie Belichtung, Färbung, Sättigung, Schatten und Hervorgehobenes, Helligkeit, Kontrast und vieles mehr an
• Ersetzen Sie Farben und mischen Sie sie neu
• Verbessern Sie nicht ganz perfekte Bilder mit einem Klick dramatisch
• Für intuitive Benutzereinfachheit konzipiert

Kompatibilität
• Senden Sie Ihre Bilder an iPhoto oder Aperture
• Öffnen und sichern Sie Bilder mit PSD, TIFF, JPEG, PNG, PDF und vielen anderen beliebten Formaten
• Öffnen und sichern Sie Photoshop-Bilder mit Ebenen

Teilen und Sichern für das Web
• Emailen Sie Ihre Fotos und Bildkreationen direkt aus Pixelmator
• Veröffentlichen Sie Ihre Bilder auf sozialen Anwendungen wie Flickr, Picasa und Facebook
• Optimieren und speichern Sie Bilder für Verwendung auf Ihren Webseiten, Blogs, Fotoalben und mehr

Exklusiv für OS X entwickelt
• Pixelmator verwendet alle neuesten OS X Technologien: Cocoa, 64-Bit, OpenGL, Core Image, iSight, Automator, Quartz Composer und viele mehr

Beste in Mac App Store 2011: App of the Year 2011
Apple Design Preisträger    
Pixelmator Download @
Mac App Store
Entwickler: Pixelmator Team
Preis: 13,99 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Maps: Neue Panne, diesmal am Flughafen

Lange nichts mehr von Apple Maps gehört. Die Qualität verbessert sich – das gilt aber teilweise nicht in Alaska.

Dort stiftet eine Routen-Anzeige von Apple Maps gerade Verwirrung am Internationalen Flughafen von Alaska. Apple Maps führt seine Nutzer bei der Flughafen-Anfahrt in Richtung Rollbahn – in der Nähe einer Startbahn, auf der regelmäßig Flugzeuge abheben.

Panne Airport Maps macrumors.com

Auch wenn Apples Route nicht direkt an die Startbahn führt, sollen sich einige Fahrer bereits in diese Richtung verirrt haben. Zweimal in der Woche, stellte die Flughafenbehörde fest, hätten Autos das Flughafen-Gelände irrtümlich befahren. Sie seien beim Passagier-Terminal auf der Verlade-Seite herausgekommen. Die Fahrer hätten auch Warnhinweise überfahren, dies aber gar nicht bemerkt. Apple ist informiert und will noch heute reagieren – bis dahin ist die Stelle laut MacRumors erst mal sicherheitshalber gesperrt.



iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Breites Themenspektrum auf der kommenden Macoun

Anfang Oktober öffnet die Entwicklerkonferenz Macoun ihre Pforten in Frankfurt am Main. Das Programm rund um Apple-Themen lässt auf eine spannende Veranstaltung hoffen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppleCare+ greift jetzt auch auf Auslands-Reisen

Interessante Neuerung beim Service-Programm AppleCare+ von Apple: Es greift nun auch international.

Bisher konnten die Dienste bei Abschluss eines AppleCare+-Pakets nur in dem Land in Anspruch genommen werden, in dem auch gebucht wurde. Jetzt weitet Apple den Service aus. Eine gute Nachricht für Reisende, die im Ausland – zum Beispiel im Urlaub – Probleme mit ihrem iDevice bekommen. Sie können sich nun auch an einen örtlichen Store wenden. Allerdings solltet Ihr bedenken: Gerade beim iPhone gibt es Modelle, die nur speziell an eine Region gekoppelt sind. So macht ein eventueller Geräte-Austausch keinen Sinn, weil Ihr das entsprechende iPhone dann nicht mehr verwendet könnt, wenn Ihr wieder in der Heimat seid.

AppleCare neuer Webauftritt

(via TechCrunch

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verrücktes Rennspiel "MotoHeroz" für iPhone & iPad wieder mal für lau


Wer ein neues iOS-Gerät (z.B. ein iPhone 5S und 5C) sein Eigen nennen darf oder aber die bisherigen Preissenkungen verpasst hat, der hat aktuell zum wiedrholten Mal wieder die Gelegenheit, Ubisofts spaßigen Fun-Racer MotoHeroz (AppStore) für iPhone und iPod touch sowie MotoHeroz HD (AppStore) für iPad gratis aus dem AppStore zu laden. Damit könnt ihr beim Download je App die zuletzt angefallenen 0,89€ nun wieder für kurze Zeit sparen.

Im Spiel musst du mit sechs abenteuerlichen Fahrzeugen nicht weniger spektakuläre Kurse (30 Stücl) in einer möglichst kurzen Zeit überwinden und verschiedene Herausforderungen meistern. Weite und hohe weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Canon, HP, Samsung und Xerox gründen Mopria

Um das kabellose mobile Drucken zu vereinfachen, haben die Drucker-Hersteller Canon, HP, Samsung und Xerox die Mopria Alliance gegründet. Zusammen will man einheitliche Standards entwickeln, um ein neues Zeitalter des kabellosen Druckens einzuläuten. Neben Smartphones, Tablets sollen auch andere mobile Endgeräte unterstützt werden. Neben einheitlichen Schnittstellen soll auch die Bedienung ver ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erste Eindrücke: iPhone 5s Fingerabdruck-Sensor «Touch ID»

In dieser Artikelserie berichten wir von den ersten Eindrücken der neuen iPhone-Modelle iPhone 5s und iPhone 5c.

Später werden wir ausführliche Reviews zu den neuen iPhones veröffentlichen — und wir testen zudem auch das iPhone-5s- und das iPhone-5c-Dock, sowie das neue «durchlöcherte» Case für iPhone 5c und das Leder-Case für das iPhone 5s.

Artikel-Serie «Erste Eindrücke»

iPhone 5s: Fingerabdruck-Sensor «Touch ID»

Die Benutzung des Fingerabdruck-Sensors des iPhone 5s ist optional. Man kann das iPhone 5s genau wie alle anderen iPhones bisher auch ohne Schutz lassen oder auf Wunsch mit einem Zahlencode schützen. Will man den neuen Fingerabdruck-Sensor nutzen, erhält man bereits während dem Aufsetzen des neuen iPhones die Möglichkeit Fingerabdrücke für die Nutzung von Touch ID zu konfigurieren. Alternativ kann Touch ID auch erst zu einem späteren Zeitpunkt über die iOS-Einstellungen eingerichtet werden.

Entschlüsseln mit dem Fingerabdruck-Sensor «Touch ID»

Das Einrichten von Touch ID gestaltet sich — Apple-typisch — ganz einfach. Auf dem Bildschirm des iPhone 5s wird angezeigt, was genau zu tun ist, damit der Fingerabdruck möglichst speditiv konfiguriert werden kann. Um Fingerabdrücke einzulesen, muss der Home-Button wiederholt berührt werden. Dabei sollte der Finger laut Apple trocken sein und die ganze Taste abdecken. Nach dem Auflegen des Fingers muss der Finger wiederholt gehoben und wieder auf den Home-Button gelegt werden, bis eine Animation auf dem Bildschirm ein voll ausgefüllten Beispiel-Fingerabdruck abbildet. Danach können, damit der Sensor den Finger später besser lesen kann, zusätzlich die äusseren Ränder des Fingerabdrucks registriert werden.

{image:4}
{image:4:description}

Das iPhone 5s unterstützt bis zu fünf verschiedene Fingerabdrücke. Man kann also z.B. beide Daumen plus (als Rechtshänder) den rechten Zeigefinger konfigurieren und hat dann die restlichen beiden Abdrücke für Personen des Vertrauens übrig, mit denen man das Gerät manchmal zusammen nutzt.

Das Entsperren des iPhone 5s mit Touch ID könnte einfacher nicht sein: Nach dem Aktiveren des iPhones durch das Betätigen des Home-Buttons kann der Finger einfach auf dem Home-Button liegen bleiben. Der Scan funktioniert so schnell, dass der Sperrbildschirm dabei nur ganz kurz aufleuchtet, bevor das iPhone bereits entsperrt und einsatzbereit ist. Alternativ kann der Home-Button bei einem aktiven iPhone für die Entsperrung auch nur kurz berührt werden — dazu muss der Finger jedoch kurz auf dem iPhone gehalten werden. Ein kurzes Antippen wie man es von der Benutzung des Touch-Screens kennt, reicht für den Scann nicht aus.

{image:3}
{image:3:description}

Wird Touch ID drei Mal nacheinander mit einem nicht registrierten Finger benutzt, ist danach zum Entsperren des iPhones zwingend die Eingabe des Zugangscodes notwendig. Gleiches gilt für das Entsperren nach einem Geräte-Neustart und wenn das Gerät über 48 Stunden nicht benutzt wurde.

Einrichten des Fingerabdruck-Sensors «Touch ID»

Viel wurde bereits über Touch ID diskutiert — über die erhöhte Sicherheit dank dem Fingerabdruck lässt sich streiten. Sicher ist: das automatische Entsperren mittels dem Fingerabdruck ist viel angenehmer als die Eingabe eines Zugangscodes. Touch ID spart nicht zuletzt auch Zeit. Vor allem ist Touch ID aber auch für Personen, die bisher ihre iPhones — meist aus Bequemlichkeit — ohne Schutz nutzten, eine Bereicherung. Denn Mobiltelefone, Tablets oder Computer sollten immer mit einem Passwort oder Zugangscode gesichert werden.

Weitere «Erste Eindrücke»-Artikel zum iPhone 5s und zum iPhone 5c werden in Kürze folgen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 25.9.13

Dienstprogramme

Talking-Clock Talking-Clock
Preis: Kostenlos

Foto & Video

Coowl Coowl
Preis: Kostenlos
Infinity Image HD Infinity Image HD
Preis: Kostenlos
Fontpress Fontpress
Preis: Kostenlos
Best Doodle Backgrounds HD Best Doodle Backgrounds HD
Preis: Kostenlos
AfterFocu AfterFocu
Preis: Kostenlos
exPhotos exPhotos
Preis: Kostenlos

Bildung

GRE Vocab Genius GRE Vocab Genius
Preis: Kostenlos

Soziale Netze

Yawp Yawp
Preis: Kostenlos
My Unfollowers My Unfollowers
Preis: Kostenlos
TwitSearch TwitSearch
Preis: 1,79 €

Musik

SMS Klingeltöne+ for iOS6 SMS Klingeltöne+ for iOS6
Preis: Kostenlos
Mega Ringtone Mega Ringtone
Preis: 0,89 €
Bass Drop - Dubstep Bass Drop - Dubstep
Preis: Kostenlos

Bücher

Tips for iPhone 5 Tips for iPhone 5
Preis: Kostenlos

Unterhaltung

Sound Effects+ Sound Effects+
Preis: Kostenlos

Spiele

Hero Wars 2: Zombie Virus
Preis: Kostenlos
Diversion for Kids! Diversion for Kids!
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Crusaders Kingdom" von Exozet Games: mittelalterlicher Kreuzzug als Freemium-Strategiespiel


Die Berliner Spieleschmiede Exozet Games, bekannt für die Entwicklung des exzellenten iOS-Titels Catan ( AppStore ) , hat vor wenigen Tagen ihren neuen Titel Crusaders Kingdom ( AppStore ) im AppStore veröffentlicht. Diesmal handelt es sich nicht um ein Brettspiel, sondern am eine Strategie-Aufbausimulation nach dem Vorbild von Erfolgstiteln wie Kingdoms of Camelot: Battle for the North ( weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Echo Express III: Gehäuse für drei PCI-Express-Karten

Der Hardwarehersteller Sonnet Technologies hat zwei weitere Gehäuse für PCI-Express-Karten auf den Markt gebracht. Echo Express III-D und Echo Express III-R verfügen über einen PCI-Express-x16- und zwei PCI-Express-x8-Steckplätze für Karten mit voller Länge, voller Höhe und einfacher Breite.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad 5: zahlreiche Fotos zeigen Gehäuse in spacegrau und silber

ipad5_leak_spacegrau1

Das iPhone 5S und iPhone 5C sind im Bezug auf Optik und Funktionen weitestgehend abgearbeitet, nun stehen langsam aber sicher im kommenden Monat die nächsten Produktvorstellungen im Raum. Dann dürften das iPad 5 und iPad mini 2 im Mittelpunkt stehen.

ipad5_leak_spacegrau3

Im Vorfeld der iPhone 5S und iPhone 5C Präsentation bewies Sonny Dickson sehr gute Kontakte zur Zulieferkette. Der Australier zeigte regelmäßig Gehäuseteile und Komponenten. Dies nimmt nun die Fortsetzung mit dem iPad 5. Zwar zeigte Dickson vor wenigen Wochen bereits erste iPad 5 Bauteile, dieses Mal zeigt sich das iPad 5 erstmals in der von Apple neu eingeführten Farbe “spacegrau”.

ipad5_leak_spacegrau2

Nicht nur das iPhone 5 zeigt sich in spacegrau, auch iPad 5 und iPad mini (hier gab es bereits spacegraue Bauteile) werden höchstwahrscheinlich auf diese Farbe setzen. Sonny Dickson hat eine Serie neuer Fotos online gestellt, auf denen das iPad 5 Gehäuse in spacegrau und silber zu sehen ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fehlgeleitet: Apples Karten-App und der Umweg über die Rollbahn

Na das kennt man doch schon irgendwoher… Apple Maps hat wieder einmal mit falschen Routen zu kämpfen. Dieses Mal ist es nicht weniger kurios, als bei den Fällen, in denen Apple Leute in die Wüste schickte. Damals lag der eigentlich gesuchte Punkt meilenweit entfernt von der Stelle, an die iPhone-Nutzer gelotst wurden. Jetzt ist es ein wenig anders, nicht das Ziel ist falsch, sondern der Weg.Apple Maps hat ab und an so seine Aussetzer - CEO Tim Cook hatte sich nach dem Launch entschuldigt, dass das Programm nicht die von Apple gewohnte Qualität bot. Jetzt gibt es wieder einen kuriosen … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s in Gold – Passende Kopfhörer für eine Stange Geld

Irgendwie war es abzusehen. Früher oder später musste genau ein solches Zubehör für das iPhone 5s in Gold erscheinen. Wir präsentieren…

EC5EF3F7 E762 460A A341 FAF6C2A6A797 iPhone 5s in Gold Passende Kopfhörer für eine Stange Geld

…die Happy Plugs Deluxe Edition aus 18 Karat Gold. Passt perfekt zum neu erschienen Apple Flaggschiff, kostet aber auch 13 Mal so viel. Dafür sehen die Kopfhörer – wohl eher als Schmuckstück statt für den täglichen Gebrauch – sehr edel aus und bestehen aus einigen Bauteilen, die auch Apple in seinem Zubehör verwendet.

Für einen stattlichen Preis von 10.750 Euro ist das Produkt aus einer schwedischen Goldschmiede hier erhältlich – Schauen kostet nichts. Aber auch für den kleinen Geldbeutel ist etwas dabei. Passend zum iPhone 5c haben die Schweden sogar farbige Kopfhörer im Sortiment. Kostenpunkt hier: Knapp 19 € pro Stück.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Realer – Speedtest der neuen iPhone-Serie

 Bildschirmfoto 2013-09-22 um 13.54.30

Nachdem nun die Bruchsicherheit und auch die allgemeinen Eigenschaften des iPhone 5C und des iPhone 5S unter die Lupe genommen wurden, gibt es einen weiteren aussagekräftigen Test, der beweist, dass das iPhone 5C trotz fast gleicher Technologie schneller ist als das iPhone 5. Im Boot-Test kann das iPhone 5C nochmals ein paar Sekunden herausholen und überholt somit das iPhone 5. Dem iPhone 5S kann hingegen nicht das Wasser gereicht werden und es kann behauptet werden, dass man mit diesem Gerät sicherlich das schnellste Smartphone des Jahres 2013 in Händen hält.


(Videolink)

iPhone 5C generell schneller!
Betrachtet man das iPhone 5C in einem generellen Test ist es so, dass Apple dennoch etwas am Grundgerüst des iPhones verändert haben muss, da das Gerät doch schneller und flüssiger arbeitet. Wer also die Befürchtung hat, dass man mit einem iPhone 5C nur ein buntes iPhone 5 erhält, hat sich getäuscht. Man bekommt ein neu entwickeltes Gerät, das zwar vielfach auf die Komponenten des iPhone 5 zurückgreift, aber dennoch eine bessere Performance aufweist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue iMacs von Apple veröffentlicht

Apple iMac
Apple hat, ohne viel Getöse, im Rahmen einer Pressemeldung über die Erneuerung seines iMac-Portfolios unterrichtet. Neue Prozessoren, bessere Grafikkarten und sogar ein günstigerer Preis kommen im Ergebnis dabei herum. Beim letzten Special Event hatte man vermutet, Apple würde ein Hardware-Upgrade für seine Macs bekanntgeben. Das war nicht der Fall. Also rechnete man mit einem Update zum nächsten Event im Oktober. Zumindest für seine iMacs hat Apple dem vorgegriffen und unspektakulär in einer Pressemeldung das neue Portfolio beschrieben. Das Gehäuse bleibt gleich, doch die Innereien werden andere. Es gibt neue CPU mit Intel Haswell Architektur, neue Grafikchips von Intel oder Nvidia (...). Weiterlesen!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Der Fingerabdruckscanner vom iPhone 5s kostet Apple 7 US Dollar [iPhone 5s Herstellungskosten Überblick]

Nachdem das Team von iFixit den Teardown vom iPhone 5s und iPhone 5c erfolgreich durchgeführt hat, machten sich nun die Analysten von IHS Global Insight frisch ans Werk um die Herstellungskosten der neuen Apple iPhones zu ermitteln. Während Apple knapp 200 US Dollar im Schnitt für das iPhone 5s in der Herstellung zahlen muss, schlägt das iPhone 5c mit 180 US Dollar zu Buche.

iPhone 5s Kosten

Es ist gar nicht so einfach die Herstellungskosten für das Apple iPhone zu berechnen. Schließlich bestehen die Top Smartphones aus dem Hause Apple aus vielen Einzelteilen. Zudem ist nicht bei jeder Komponente der Preis frei einsehbar. Spezialanfertigungen für die iPhones müssen daher unter Umständen von Experten geschätzt werden. Zudem nimmt Apple auch Margen in Millionen-Höhe ab, was sich ebenfalls deutlich auf den Endpreis auswirken dürfte. Die Analysten kommen jedenfalls zu folgendem Ergebnis:

Herstellungskosten für das iPhone 5s 16GB

-> 8 US Dollar Produktionskosten
-> 14 US Dollar Display
-> 7 US Dollar Fingerabdruckscanner
-> 19 US Dollar A7 Prozessor
-> 32 US Dollar für Module wie Bluetooth-Einheit, GSM und W-Lan
-> 120 US Dollar restliche Kosten (Gehäuse, Button, Kamera etc.)

Das Speicherupgrade von 16 GB auf 64 GB kostet Apple 19 US Dollar. Interessant ist im Vergleich zu den Herstellungskosten des iPhone 5s, das was Apple für das iPhone 5c letzten Endes zahlen muss. Den Analystenschätzungen zufolge liegen zwischen den beiden neuen iPhone Modellen gerade einmal 20 US Dollar. So muss Apple pro iPhone 5c in der Herstellung knapp 180 US Dollar zahlen. Das iPhone 5c unterscheidet sich mit Ausnahme des Fingerabdruckscanners, der Kamera, dem Ram und Prozessor im Inneren kaum vom iPhone 5s. Im Vergleich dazu schlug das iPhone 5 kurz nach der Veröffentlichung mit ungefähr 207 US Dollar in der Herstellung zu Buche.

Vergleicht man zunächst die Herstellungskosten der neuen iPhone Modelle mit dem finalen Ladenpreis, dürften die Aufschreie zunächst wieder einmal groß sein. Vor allem Diskussionen um den recht gepfefferten Preis des Apple iPhones beginnen oftmals mit Fragen wie:” Weißt du eigentlich was das 5er in der Herstellung kostet? Eine Frechheit der hohe Preis…”. Berücksichtigt werden müssen allerdings neben den Herstellungskosten auch noch weitere Kostenfaktoren, wie Ausgaben für Verpackungsmaterial, Logistik, Marketing, Zubehör, Entwicklung bzw. Forschung, Patente und Co, die ebenfalls von Apple getragen werden. Erst wenn diese Kostenpunkte aufgeschlüsselt werden könnten, würde sich ein Vergleich der Apple Kosten mit dem Kaufpreis erst lohnen.

via

IPHONE 5C UND IPHONE 5S MIT VERTRAG

Seit dem 20. September gibt es das neue iPhone 5c und auch das iPhone 5s zu kaufen. Die Geräte können mit Vertragsbindung direkt hier erworben werden:

iPhone 5c: TelekomVodafone und O2

iPhone 5s: TelekomVodafone und O2

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neueröffnung: Apple Store OEZ in München

Am Samstag um 9:30 Uhr wird Apple den zweiten Retail Store in München eröffnen. Dieser befindet sich im Olympia-Einkaufszentrum (OEZ) und verfügt unter anderem über eine Genius Bar, um bei Problemen mit Apple-Produkten zu helfen. Auch die kostenpflichtigen One to One Sessions werden im OEZ möglich sein, bei denen Mitarbeiter den Kunden bei den ersten Schritten mit dem neuen Mac unterstützen. A ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Leaks zeigen iPad 5 in ‚Space Gray’ und silber

Sonny Dickson raubt Apple vorab mal wieder die Show. Der Australier hat neue hochauflösende Bilder veröffentlicht, die das kommende iPad 5 zeigen sollen. Neben der Variante in silber soll dieses demnach auch in der Farbe Space Gray erhältlich sein. Dies würde nicht weiter verwundern, bietet Apple die neue Farbvariante doch auch in zahlreichen anderen Geräten – dem iPhone 5s, dem iPod touch, dem iPod nano und dem iPod shuffle – an. Es wird erwartet, dass Apple die neuen iPads im Oktober vorstellen wird.

Weitere Bilder findet ihr in Sonny Dicksons Blog.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Subsembly Banking 4i Update: Auch kostenlose Starter-Editionen für iOS und Android als 5.0 verfügbar

Pressemitteilung München – Rechtzeitig zum zehnjährigen Firmenjubiläum veröffentlicht die Subsembly GmbH eine neue Version der mobilen Online-Banking-Lösung Subsembly Bankin...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S: Die schönsten Zeitlupen-Videos

Das neue iPhone 5S kann auch mit der neuen Zeitlupen-Option der Kamera punkten. So entstehen schöne Videos.

Auf die Suche nach den besten Slow-Motion-Videos hat sich Yoni Heisler gemacht. Mehrere Instagram-Fotos und diverse Videos lassen sich hier bewundern. Das sind die unserer Meinung nach drei schönsten Zeitlupen-Momente – mit Flugzeug, Katze und Eichhörnchen:


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ON AIR TV Programm – Deine mobile Fernsehzeitung

Deine kostenlose TV Zeitung für die Hosentasche

Features:

  • TV-Programm der nächsten 7 Tage
  • 200 Sender aus Deutschland, Österreich und dem schweizer Fernsehen
  • Revolutionäres Programmraster (EPG)
  • Listenansicht (wie in einer TV Zeitschrift)
  • Maximalen Überblick über das Fernsehprogramm: Was läuft jetzt und um 20:15
  • Highlights: Die besten Sendungen des Tages
  • Umfangreiche Texte, Bilder, Informationen zu Schauspielern und Produktionsteam
  • Erinnerungsfunktion
  • Kostenlose Fernsehzeitung, da werbefinanziert
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neueröffnung: Apple Store, OEZ

Der zwölfte Apple Store in Deutschland wird am 28. September im OEZ in München eröffnet. Komm doch um 9:30 Uhr zur Eröffnung. Die ersten 1.000 Besucher bekommen ein Apple T-Shirt geschenkt.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazons neue Tablets: Kindle HDX mit schnellem Prozessor und hoher Auflösung

Amazon hat seine Android-Tablets aufgepeppt und das Kindle Fire HDX 7 und 8.9 vorgestellt. Beide laufen mit einem der schnellsten Mobil-Prozessoren, dem Snapdragon 800, und haben Full-HD-Auflösung beziehungsweise 2560 x 1600 Bildpunkte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple eröffnet zweites Ladengeschäft in München

Apple eröffnet an diesem Samstag ein zweites Ladengeschäft in München. Es befindet sich im Olympia-Einkaufszentrum (OEZ) in der Hanauer Straße 68, etwa zwei Kilometer westlich vom Olympiapark.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Studie: iOS 7 angeblich benutzerfreundlichstes Mobilsystem

Die Untersuchung einer französischen Beratungsfirma kommt zu dem Schluss, dass Apples Betriebssystem für technisch nicht bewanderte Anwender im Alltag am einfachsten zu bedienen ist. Windows Phone landet darin auf dem letzten Platz.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Store im OEZ München öffnet am 28. September

Apple hat heute bekannt gegeben, dass am 28. September um 9:30 Uhr der zweite Apple Retail Store in München seine große Eröffnung feiern wird. Der Laden befindet sich im Olympia-Einkaufszentrum und wird von Montag bis Samstag von 9:30 Uhr bis 20 Uhr geöffnet haben. Wie üblich stehen für die ersten 1.000 Besucher kostenlose T-Shirts bereit. Wie ifun.de berichtet, wurde die typische schwarze Abdeckung an der Front des Geschäftes bereits entfernt, lediglich schwarze Tücher verhindern einen Blick ins Innere. Das WLAN des Apple Stores ist bereits
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iCloud wird zur Pflicht: Verzicht auf lokale iPhone-Synchronisation deutet sich an

icloud-iconApples großes OS X-Update, der Versionssprung von Mountain Lion zu Mavericks, steht uns kurz bevor. Wann genau Cupertino die Freigabe des nächsten Mac-Betriebssystems plant wird zwar noch nicht kommuniziert, die in immer kürzeren Abständen ausgegebenen Vorabversionen, die inzwischen mit iBooks und einer neuen iTunes-Version ausgestattet sind, lassen jedoch wenig Platz für Spekulationen: Mavericks ist auf der Zielgeraden. Ein Oktober-Download durchaus realistisch. Neben zahlreichen Funktionserweiterungen wie etwa der Karten-App für den Desktop, dem neuen Kalender und dem iCloud-Schlüsselbund, wird Apples [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gerücht: Apple arbeitet an 12″ iPad Maxi

Es ist nicht das erste Mal, dass da Gerücht auftaucht, dass Apple an einem größeren iPad arbeitet. Nachdem Apple mehrere Jahre mit dem 9,7″ iPad nur ein Größe anbot, stellte man im letzten Jahr mti dem 7,9″ iPad mini eine kleinere Variante vor. Warum nicht auch ein größeres iPad auf den Markt bringen. 12″ stehen nun im Raum.

12_9_ipad_render1

Glaubt man den Einschätzungen der chinesischen Zeitung United Daily News, so arbeitet Apple mit seinem Fertiger Quanta an einem 12″ iPad. Die bisherigen Gerüchte rund um ein größeres iPad rankten sich um ein Gerät, dessen Displaygröße knapp 13″ beträgt (hier, hier und dort).

Schon seit längerem arbeitet Apple bei der Produktion mit dem taiwanischen Fertiger Quanta zusammen. In erster Linie produziert Quanta Notebooks und iPods für Apple. Je geringer dieser Anteil jedoch an den Verkäufen wird, desto intensiver muss sich Quanta nach Alternativen umsehen. So könnte es durchaus plausibel sein, dass Tablets wie das iPad auch bei Quanta produziert werden. Zumindest wenn für Apple das Gesamtpaket aus Qualität, Menge, Kosten etc. passt.

Zum jetzigen Zeitpunkt ist völlig unklar, ob und wann Apple ein größeres iPad auf den Markt bringt. Wir gehen fest davon aus, das Apple mit einem großen Display beim iPad “herumspielt” um Möglichkeiten zu erforschen. Ob es 12″ oder 13″ oder ein Mittelwert werden oder ob Apple diese Gerät erstmal auf Eis legen wird, wird die Zeit zeigen. (via)

Anwendungsbereiche für ein iPad mit größeren Display gibt es ganz gewiss.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad 5: Bilderstrecke zeigt neues Apple-Tablet in Spacegrau

Nach der Veröffentlichung von Bildern des iPad mini 2 meldet sich Sonny Dickson zurück mit einer Bilder-Serie zum kommenden iPad 5. Die Fotostrecke zeigt das neue Apple-Tablet in Spacegrau, der Farbvariante, wie sie Apple jetzt auch beim iPhone 5s anbietet.Sonny Dickson hat eine ganze Reihe Ersatzteile für das iPad 5 fotografiert. Dabei sind auch die Unterschalen des neuen Apple-Tablets, und zwar in den Farbvarianten Spacegrau und Silber, so wie man sie bereits vom iPhone 5s und vom iPad mini kennt. Hinweise zu einem iPad 5 in Gold, also als dritte Farbauswahl passend zum iPhone 5s, gibt … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Firefox und Chrome blocken Plug-ins

Browser

Die in den nächsten Monaten erscheinenden Versionen der beiden Browser werden NPAPI-Plug-ins zunächst per Voreinstellungen nur noch nach Anklicken abspielen – Flash bleibt aber ausgenommen. Später sollen sie ganz wegfallen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS7 Einführung: Wie ihr auf die Spotlight Suche kommt

Hiermit möchten wir all denjenigen, die kürzlich mit dem iPad auf iOS7 aufgestiegen sind, einen Kurztipp auf den Weg geben. Persönlich habe ich eine Menge Leute gesehen, die wie verrückt die Antwort auf folgende Frage gesucht haben: Wie komme ich zum Suchbereich in iOS7?

Es ist verdammt einfach, wenn man den Trick einmal weiss. So gelangt ihr in den Spotlight Suchbereich unter iOS7:

Ihr benötigt die One-Finger-Down-Geste! Wenn ihr auf irgend einem Homescreen seid, dann wischt irgendwo zwischen den App Icons mit Eurem Finger nach unten. Überall bedeutet aber nicht vom oberen Rand des iPad nach unten wischen. Diese Geste hat zur Folge, dass das Mitteilungszentrale heruntergezogen wird.

Das war es auch schon. Nicht mehr und nicht weniger. Die Spotlightsuche ist so schnell, wie der Nutzer sie tatsächlich benötigt. Während der Eingabe schon werden Vorschläge aus den unterschiedlichen Kategorien, wie Apps, Kontakte, Nachrichten etc. angezeigt. Um da hinzukommen, bedarf es eben nur einer Wischgeste. Jetzt wisst ihr, was ihr machen müsst. Viel Vergnügen beim Durchforsten Eures iOS-Gerätes.

Übrigens haben wir unser Portal auch neu gestaltet. Die Suche auf iPadBlog.de ist mit einem einfachen Suchfeld in der oberen rechten Ecke ausgestattet: Einfach auf die Lupe klicken und die Suchmaske öffnet sich für Euren Suchbegriff…;-)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Lobbyistin geht ins US-Außenministerium

Apple baut seine Lobby-Aktivitäten seit geraumer Zeit aus. Nun muss Apple seine Chef-Lobbyistin ersetzen: Catherine Novelli, seit 2007 Vizepräsidentin für Worldwide Government Affairs bei dem Konzern, wurde von US-Präsident Obama in die Regierung berufen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Scherz-Werbung wirbt mit Wasserschutz unter iOS 7

Eine neue Scherz-Werbung kursiert derzeit durch soziale Netzwerke und bewirbt dabei im typischen Apple-Stil eine neue Funktion in iOS 7: Das Gerät erkennt, sollte es mit Wasser in Berührung kommen, und kappt daraufhin die Stromzufuhr, um Schäden an den Schaltkreisen zu verhindern. Der geneigte Leser wird selbst darauf kommen, dass es sich dabei nur um einen Scherz handeln kann. Jedoch dürften einige iPhone-Nutzer auch etwas naiver sein, wie Spiegel Online berichtet.

Auf Twitter gibt es verschiedene Meldungen, wonach Nutzer ihre Geräte aufgrund der Fake-Werbung direkt einem Test
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Offene Beta-Phase der Digital Audio Workstation Live 9.1 mit Dual-Screen

Das umfangreiche Update der Digital Audio Workstation verbessert die Übersicht auf zwei Bildschirmen und beschert dem Push-Controller einen Step-Sequencer für Instrumente.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft präsentiert das Surface 2

Microsoft hat am Montag die zweite Generation der Surface-Tablets vorgestellt. Microsoft wollte damit wohl vor der mutmasslichen Präsentation des iPad 5 und des iPad mini 2 zwei eigene neue Tablets auf dem Markt etablieren. Ob die zweite Surface-Generation für Microsoft den erhofften Erfolg auf dem Tablet-Markt bringen wird, muss sich noch zeigen.

Surface 2

Mit dem Surface 2 will Microsoft weiterhin Heimanwender ansprechen, welche neben einem normalen PC ein Windows-Tablet nutzen wollen. Auf dem Surface 2 kommt wie bei der Vorgängergeneration Windows RT zum Einsatz, welches speziell für ARM-Prozessoren optimiert worden ist. Neben den Office-Programmen, welche bislang auf Windows RT nutzbar waren, ist nun auch Microsofts Outlook auf dem Surface 2 nutzbar. Als Prozessor kommt im Surface 2 Nvidias Tegra 4 zum Einsatz. Die neue Tegra-Generation löst den Tegra 3 der ersten Surface-Generation ab. Neu kommt anstelle eines Displays mit einer Auflösung von 720p (HD) ein Bildschirm mit einer Auflösung von 1080p (Full-HD) zum Einsatz. Die Bildschirmdiagonale bleibt mit 10.6 Zoll unverändert. Neu verfügt das Surface 2 über einen USB-3.0-Anschluss, dank welchem Daten direkt auf das Tablet übertragen werden können.
Trotz der optimierten Komponenten verspricht Microsoft eine um 25 Prozent längere Akkulaufzeit. Im Vergleich zur ersten Surface-RT-Generation hat Microsoft das Tablet äusserlich nur leicht überarbeitet. Am auffälligsten dürfte der überarbeitete Kickstand sein, mit welchem das Surface in einer aufrechten Position gehalten werden kann. Neu kann dieser in zwei Positionen eingestellt werden. Ersten Berichten zufolge fühlt sich das neue Surface-Tablet leichter an als die Vorgängergeneration. Im nächsten Jahr plant Microsoft zudem die Lancierung einer LTE-Version des Surface 2. Gemäss Microsoft wird dieses Produkt im Frühjahr 2014 lanciert. Das neue Surface 2 kostet ab 479 Schweizer Franken.
Das neue Surface 2 Quelle: TheVerge

Surface Pro 2

Beim Surface Pro 2, welches sich insbesondere an professionelle Anwender richtet, hat Microsoft die internen Komponenten deutlich aufgerüstet. Die wohl gewichtigste Verbesserung dürfte die Implementierung des neuen Haswell-Prozessors von Intel sein. Dank dieser neuen Prozessor-Generation, welche auch im neuen MacBook Air zum Einsatz kommt, soll die Batterielaufzeit auf bis zu 8 Stunden verlängert werden können. Dies würde gegenüber der ersten Generation des Surface Pro eine Verbesserung um 75 Prozent bedeuten.
Neu kann das Surface Pro nicht nur mehr mit 64 oder 128 GB Speicherplatz gekauft werden, sondern auch mit 256 und 512 GB. Microsoft will das Surface Pro weiterhin als Notebook-Ersatz positionieren. Gemäss den Angaben des Unternehmens ist das neue Surface Pro «schneller als 90 Prozent der Notebooks», welche sich momentan auf dem Markt befinden. Im Vergleich zum Surface Pro der ersten Generation soll die Geschwindigkeit noch einmal um 20 Prozent gestiegen sein. Das neue Surface 2 wird ab einem Preis von CHF 979.— angeboten.
Das neue Surface Pro 2 Quelle: TheVerge

Surface Touch Cover 2 und Type Cover 2

Neben neuen Tablets hat Microsoft auch neues Zubehör für die Surface-Tablets vorgestellt. Mit dem überarbeiteten «Touch Cover» will Microsoft das Tipp-Erlebnis bei der Tastatur deutlich verbessert haben. In einem ersten Test von TheVerge reagierten die Tasten schnell auf die Eingaben, ohne aber an das Tipp-Erlebnis von Notebook-Tastaturen heranzureichen. Grössere Veränderungen hat Microsoft beim Type Cover vorgenommen. Dieses ist um einen Millimeter dünner als die Vorgängerversion und verfügt laut Microsoft über 1’000 sensitive Zonen, um die Eingaben der Nutzer zu erkennen. Gleichzeitig hat Microsoft ein neues «Power Cover» vorgestellt, welches eine Batterie beinhaltet. Dank dieser kann die Akkulaufzeit der Surface-Tablets verlängert werden.

Verfügbarkeit

Das Surface 2 und das Surface Pro 2 werden ab dem 22 Oktober in der Schweiz, Deutschland, Österreich und 19 weiteren Ländern verfügbar sein. Die LTE-Version des Surface 2 wird erst ab dem Jahr 2014 erhältlich sein.

Schafft Microsoft den Durchbruch?

Es wird sich zeigen müssen, ob Microsoft mit dem Surface 2 endlich den Durchbruch auf dem Tablet-Markt schafft. Erst im Sommer musste das Unternehmen eine Wertberichtigung von 900 Millionen US-Dollar auf die Surface-Bestände vornehmen. Microsoft verkaufte nach der Lancierung des Surface bis im Juni 2013 lediglich 3 Prozent der Anzahl Tablets, welche Apple derweil absetzen konnte.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zerlegt: in den A7-Prozessor hinein geschaut

Nach Zerlegung der Komponenten des neuen iPhone 5s haben Chipworks und iFixit nun auch den 64-bit-fähigen A7-Prozessor mit seinen mehr als eine Milliarde Transistoren zerlegt, um mehr über dessen Aufbau zu erfahren. Für den neuen A7-Prozessor verwendet Apple eine Strukturbreite von 28 Nanometer, während es beim A6-Prozessor noch 32 Nanometer waren. Diese kleine Änderung erlaubt bei gleicher Gr ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hardware des iPhone 5s kostet nur 150 Euro

Bei Apple direkt zahlt ihr für ein neues iPhone 5s mindestens 699 Euro, doch was sind die verbauten Komponenten wirklich wert?

iPHone 5s HardwareNach jeder neuen iPhone-Generation wird das Gerät zerpflückt und in seine Einzelteile aufgesplittet, um so den Wert der einzelnen Komponenten bestimmen zu können. So ist AllThingsD zum Ergebnis gekommen, dass die Kosten der Hardware für das iPhone 5s bei 199 US-Dollar liegen, umgerechnet also in etwa 150 Euro.

Doch hier sollten noch einige anderen Faktoren beachtet werden. Was in dieser Rechnung natürlich nicht berücksichtig wurde, sind Kosten für die Entwicklung und Forschung, auch Werbung, Vertrieb und Marketing sind hier nicht eingerechnet.

Klar, schaut man sich als Endverbraucher beide Preise an, wird man erst einmal geschockt sein, doch viele lassen die Entwicklung und Forschung unbeachtet – dafür interessiert sich der “Normalo” eben nicht. Was dagegen mehr als erstaunlich ist: Für jedes Speicherupgrade verlangt Apple 100 Euro mehr, im Einkauf muss Apple für größere Speichermodule jedoch nur wenige Dollar mehr bezahlen.

Die 150 Euro beziehen sich auf das iPhone 5s mit 16GB Speicher, die Herstellungskosten für die Modelle mit 32 und 64GB Speichermodul liegen bei circa 210 US-Dollar, umgerechnet also etwa 155 Euro.

Im Vergleich dazu: Das iPhone 5c wird ab 599 Euro verkauft, die Hardware des kleinsten Modells kostet 173 US-Dollar, umgerechnet also etwa 130 Euro. Aber auch hier gelten natürlich die gleichen Aurgumente wie oben, wobei man auch sagen muss, dass das iPhone 5c nur marginal vom iPhone 5 abweicht, die Technologie vorhanden war und nicht viel geforscht und entwickelt werden musste.

Wir wollen die Preise nicht schön reden und Apple wird genügend an jedem verkauften iPhone verdienen. Aber: Jeder der sich für ein Apple-Produkt entscheidet, weiß, dass er mit einem deutlich leichteren Konto den Store verlässt, dafür aber ein nahezu perfektes Gerät mit geschlossenem Ökosystem mit nach Hause nimmt. Wie seht ihr die ganze Geschichte?

Der Artikel Hardware des iPhone 5s kostet nur 150 Euro erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Apple entwickelt gemeinsam mit Quanta das „iPad XL“

Denkbar wäre es, entsprechende Prototypen gab es schon vor der Markteinführung des ersten iPads und 2014 könnte es Wirklichkeit werden - das „iPad XL“ mit 12- bis 13-Zoll-Diagonale. Einer Meldung aus Taiwan zufolge, arbeitet Apple mit dem Mac-Zulieferer Quanta an der Umsetzung des neuen Formfaktors.In einer Meldung, die eigentlich Quantas rückläufige Produktionszahlen von MacBook Pros zu thematisieren scheint, erwähnt die taiwanesische United Daily News aktuell die Kooperation mit Apple in Sachen 12-Zoll-iPad. Dass Apple seit geraumer Zeit mit verschiedenen Baugrößen des Post-PC-Produkts … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video-Podcast momentan nicht im iTunes-Verzeichnis

Nachdem wir den Media-Bereich auf iPadBlog für Euch verbessert haben, traf uns gestern eine sehr unangenehme Nachricht. Der seit 2010 im iTunes-Verzeichnis bestehende iPadBlog.de Video-Podcast (Vidcast) steht momentan in iTunes nicht zur Verfügung. Wir weisen darauf hin, dass keine Änderungen vorgenommen wurden. In regelmäßigen Abständen haben wir auch Videobeiträge publiziert.


Woran kann das liegen?

Hier das kurze Schrieben von iTunes:

iTunes Store Benachrichtigung zur Ablehnung des Podcasts

Interessant ist die Tatsache, dass genau diese Podcastsendung seit Jahren im iTunesStore läuft. Es gab hier keine Veränderungen oder Eingriffe. Der Video-Podcast kann selbstverständlich unter dem bekannten RSS-Video-Feed abgerufen werden, allerdings zur Zeit nicht als festes kostenfreies Abo. Wir empfehlen solange auch unsere Video-Kategorieseite, die einfach alle Videobeiträge im Blog zusammen fasst.

Es gab vor einiger Zeit einen Aufruf, dass die Podcastsendungen für die Retina-Auflösung vorbereitet werden sollen und alle Podcastcover in einer Auflösung von 1400×1400 Pixeln (statt der vorherigen Auflösung von 300×300 Pixeln) ausgetauscht werden sollen. Dies wäre für mich die einzige logische Begründung, warum plötzlich die Email mit dem Betreff “iTunes Store Benachrichtigung zur Ablehnung des Podcasts” bei uns einging.

Persönlich finde ich dies sehr schädigend, da viele unserer Zuschauer auch den bequemen Zugriff über AppleTV wählten. Gestern Nacht dann die Bestätigung. Der Videopodcast ist nicht mehr im iTunes Katalog abrufbar.

Wer weitere Ideen haben sollte, bitte einen kurzen Kommentar hierzu. Auf der Apple-Support Seite “Making a Podcast” kann ich nichts hierzu finden. Wir freuen uns über jegliche Mithilfe, den Videopodcast wieder in den iTunes Katalog zu implementieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bildbearbeitung Pixelmator beschleunigt

Version 2.2.1 des "kleinen Photoshop" soll Dateien dank eines neuen Formats laut Hersteller bis zu doppelt so schnell öffnen und speichern können. Außerdem gibt es weitere Verbesserungen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple angeblich an 12-Zoll-iPad interessiert

Berichten aus Asien zufolge arbeitet der Konzern zusammen mit dem Lieferanten Quanta Computer an einem mindestens zwei Zoll größeren Tablet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

München bekommt zweiten Apple Store

Soeben kündigte Apple die Eröffnung eines zweiten Apple Stores in München an. Damit bekommt München als zweite Stadt nach Hamburg auch einen zweiten Apple Store. Der neue Shop wird sich im Olympia-Einkaufszentrum befinden.

Der Apple Store in der Roßenstraße in München war 2008 der erste Retail-Store der kalifornischen Firma in Deutschland. Seitdem ist der Laden in München sehr gut besucht und Termine an der Genius Bar sind beispielsweise nur schwer zu bekommen. Ein zweiter Store in München kommt also durchaus nicht zu spät. Damit gibt es in Deutschland nun 12 Apple Stores. Eine Übersicht gibt es hier.

Die Eröffnung des Stores im Olympia-Einkaufszentrum (Hanauer Straße 68) findet diesen Samstag um 9:30 Uhr statt. Traditionell wird Apple an die ersten Besucher wieder T-Shirts verteilen.

http://www.apple.com/de/retail/oez/

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

78 Prozent der verkauften iPhones sind 5s

Am Montag hatte Apple neue Rekordzahlen zu vermelden: Über 9 Millionen iPhones wurden am ersten Wochenende nach dem Verkaufsstart der neuen Geräte verkauft. Wie viele davon iPhone 5s und wie viele iPhone 5c waren, hat Apple jedoch nicht verraten. Ein Bericht von Localytics bestätigt nun, was viele bereits vermutet hatten: Das iPhone 5s ist im Vergleich zum 5c der klare Top-Seller. Weltweit sollen 78 Prozent der verkauften Geräte am ersten Wochenende iPhone 5s gewesen sein.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DocWallet für das iPad: Das sichere Schließfach für wichtige Dokumente im Test

Wer noch auf der Suche nach einer Möglichkeit ist beispielsweise wichtige und vertrauliche PDF Dokumente nicht nur auf dem PC oder Mac sondern auch unterwegs auf dem iPad verwalten und bearbeiten zu können, dem empfehlen wir einen Blick auf die kostenlose (eingeschränkte Funktionen) DocWallet App . Bei dem persönlichen Dokumentenschließfach werden die vertraulichen Daten verschlüsselt und somit sicher auf dem jeweils unterstützen Gerät abgelegt. Dank der Synchronisationsfunktion, können die Ordner und Dokumente einfach mit dem Mac oder PC und iPad abgeglichen werden. 

DocWallet 1

Vor dem Start

Das mobile Dokumentenschließfach der deutschen Post “DocWallet” wurde jüngst um eine iPad App und Mac App erweitert. Neben dem Support von Windows PCs kann man nun auch Dokumente und Ordner zwischen dem Mac und dem iPad beispielsweise synchronisieren. Dazu ist der Download der entsprechenden DocWallet Software zunächst erforderlich. Die kostenlose DocWallet App für das iPad ist im Apple AppStore erhältlich. DocWallet für den Mac ist im Mac AppStore verfübar, während es den Client für Windows Pcs hier gibt.

DocWallet für das iPad im Test

Ist DocWallet auf dem jeweiligen Endgerät installiert, kann man auch schon mit der Verwaltung der Dokumente beginnen. Die kostenlose Version von DocWallet, die auch als “Grundversion” auf das iPad geladen wird, kommt zunächst mit einem eingeschränkten Funktionsumfang aus. Dokumente können einfach editiert und auch vor unbefugten Zugriffen geschützt werden. Die vertraulichen Dokumente sichert DocWallet mit einer hybriden Ende-zu-Ende Verschlüsselung. Die Übertragung der Daten auf die einzelnen Geräte erfolgt durch eine sichere SSL Verbindung. Erst auf dem Endgerät entschlüsselt DocWallet wieder die Dokumente. Zusätzlich ist aber auch die DocWallet App noch einmal mit einem 256 Bit Password geschützt. Der Fokus liegt somit ganz klar auf der Wahrung der Datensicherheit. Benutzerpasswörter oder Schlüssel werden gar nicht erst auf den deutschen DocWallet Servern abgelegt.

Um die vertraulichen Dokumente, wie etwa Steuerunterlagen, Zeugnisse, Verträge oder Vollmachten auch synchronisieren zu können, kann eine Jahreslizenz von DocWallet Sync per In-App-Kauf erworben werden. Für 9,99 Euro unterstützt DocWallet Sync bis zu drei Geräte. Eine unbegrenzte Geräteanzahl wird dann für einen Jahresbeitrag von 19,99 Euro frei geschaltet.

DocWallet 2

DocWallet 3

Das Funktionsspektrum von DocWallet ist recht umfangreich. Unterstützt werden unterschiedliche Dateitypen, wie etwa Microsoft Word, PDF Dokumente sowie Excel und Powerpoint. Über AirPlay besteht dann die Möglichkeit Präsentationen abzuspielen oder Dokumente dank AirPrint Support auszudrucken. Darüber hinaus können auch Bilder bequem importiert werden. Fotografierte Dokumente werden dabei ebenfalls verschlüsselt und sicher im DocWallet abgelegt. Die Bedienung der DocWallet App ist einfach und das Interface sehr übersichtlich gehalten. Bei der Ersteinrichtung wird zunächst eine E-Mail Adresse und ein Passwort verlangt. DocWallet zeigt während des Eintippens die Stärke des Passworts an. Das Gerät, welches zuerst mit einem DocWallet Account ausgestattet wird, übernimmt gleichzeitig auch die Verwaltungsfunktion für weitere Geräte. Nur der Nutzer selbst kann weitere Geräte freischalten und auch entsprechend wieder vom DocWallet säubern, was beispielsweise vor einem Geräteverkauf angebracht wäre. Mit der Einrichtung des “Erstgerätes” kann man als “Admin” auch den DocWallet Funktionsumfang der zusätzlich freigeschalteten Geräte entsprechend definieren.

DocWallet 5

Einrichtung auf dem PC bzw. Mac

Aus Sicherheitsgründen wird die iTunes Funktion “Dateifreigabe” nicht von DocWallet unterstützt. Nach der Installation des DocWallet Clients für den PC oder Macs startet man das Programm und gibt ebenfalls die bereits beim “Erstgerät” definierten Account-Daten ein. Danach sollte die App auf dem iPad geöffnet werden um die Verbindung mit einem neuen Gerät über den Menüpunkt “Einstellungen” auswählen zu können. Nun wird eine TAN von der App generiert, diese muss dann im Sicherheitsfenster auf dem Windows PC bzw. Mac eingegeben werden. Es wird noch einmal ein Sicherheitscheck durchgeführt und letztlich dann die Verbindung zwischen PC bzw. Mac und iPad hergestellt. Der Dateien-Austausch erfolgt über die Synchronisationsfunktion. Zusätzlich können auch innerhalb der iPad App, dank Unterstützung der “Öffnen-in” Funktion, Daten aus Apps oder Mail-Anhänge geöffnet werden.

Hauptzielgruppe von DocWallet

DocWallet richtet sich vor allem an die Berufs-Gruppe der sogenannten “Geheimnisträger”, die unter § 203 StGB fallen und aufgrund ihres Aufgabenbereichs Zugang zu vertraulichen sowie geheimen Informationen und Dokumente haben. Diese Personengruppen sind an die Schweigepflicht beziehungsweise Geheimhaltungspflicht gebunden. Dazu zählen unter anderem Ärzte, Anwälte und Politiker sowie Manager. Darüber hinaus richtet sich DocWallet aber auch generell an jeden, der nicht möchte, dass Unbefugte auf die vertrauten Dokumente zugreifen können.

DocWallet 4

DocWallet Features im Überblick

-> Synchronisieren Sie Ihre Ordner und Dokumente sicher

-> Lesen, Speichern, Verwalten sowie Annotieren von Adobe PDF-Dokumenten

-> Nutzen Sie diverse Formate wie Word, Excel, Powerpoint, Fotos und mehr

-> Organisieren Sie ihre Dokumente nach Belieben

DocWallet im Video erklärt

Fazit

DocWallet fungiert als sicheres mobiles Dokumentenschließfach für vertrauliche Word Dokumente, Excel Dateien, sowie PDF Dateien und Powerpointpräsentationen. Die Funktionen werden im Laufe der Zeit stets weiterentwickelt und ergänzt. So soll das Entwicklerteam bereits an einer DocWallet Team Version arbeiten, so dass alsbald auch Ordner innerhalb eines Teams auf beliebig vielen Geräten synchronisiert und geteilt werden können. Zudem ist eine Lösung für größere Unternehmen, DocWallet Enterprise, in Arbeit. Die Verwaltung von Dokumenten über DocWallet ist einfach und bequem. Vor allem die Synchronisationsfunktion ist von Vorteil um stets alle aktuellen Papiere auch unterwegs dabei zu haben. Auch die Möglichkeit Vermerke innerhalb der Dokumente tätigen zu können ist ziemlich nützlich. Wir können DocWallet allen wärmstens weiterempfehlen, die großes Augenmerk auf eine sichere Verschlüsselung der vertraulichen Dokumente legen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S-Kamera im Fotovergleich

video_hero

Das neue iPhone 5S ist jetzt schon fast eine Woche auf dem Markt und die ersten Tests im realen Leben kommen ans Tageslicht. Diesmal dreht es sich um die neue Kamera des iPhone 5S, die deutlich besser sein soll, als die Kameras der Konkurrenz. Auch der neue Dual-Flash soll laut Apple eine wesentlich bessere Bildqualität in Low-Light-Situationen bieten. Im unten durchgeführten Test, hat man sich eine sehr “gemeine” Situation ausgesucht, um die verschiedenen Kameras zu testen. Man hat versucht ein scharfes Portrait mit natürlichen Farben zu schießen und dies in einer sehr unterschiedlich belichteten Location. Die Ergebnisse der Smartphones Lumia 1020 und des Sony Experia wurden als Vergleichswerte herangezogen.

iPhone 5S
iphone-5s-portrait-01

Lumia 1020
nokia-lumia-portrait-01

Sony Xperia
sony-xperia-z1-portrait-01

Wie man erkennen kann, sind die Fotos wirklich sehr unterschiedlich ausgefallen und wir lassen euch diesmal die Beurteilung der Bilder über und wollen von euch wissen, welches Foto ihr von der Qualität her als Sieger seht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tactical Space Command: umfangreiches Weltraum-Strategiespiel für iPad


Kommen wir zu einer weiteren und einer der letzten Neuerscheinungen vom vergangenen Spiele-Donnerstag, die wir euch im Detail vorstellen wollen, nämlich dem Strategiespiel Tactical Space Command (AppStore) von Lensflare Games. Der 4,49€ teure Download ist nur für iPad verfügbar und gerade einmal läppische acht Megabyte groß. Dies hat der Titel vor allem seiner sehr reduzierten Retro-Grafik zu verdanken.

Zu Beginn des Spieles wird dir erst einmal in zahlreichen und leider nur in englischer Sprache verfügbaren Textboxen das Gameplay und die auf den ersten Blick doch sehr überladene und kompliziert wirkende Benutzeroberfläche erklärt. Zahlreiche Menüs und Buttons zieren den Bildschirm und haben uns im ersten Moment fast erschlagen.

Wenn man sich die Zeit nimmt, das Tutorial Schritt für Schritt durchzulesen und die dort gemachten Angaben und Informationen auch zu Herzen nimmt, dann klappt es im Spiel s weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wecker℠

Wecker℠ ist der Wecker fürs iPhone. Basierend auf unserem originellen preisgekrönten Alarm Clock von Lifelike Apps geht diese neue App sogar weiter mit ihrem Realismus und Anpassungsmöglichkeiten. Die Screenshots sprechen für sich! 



UNÜBERTROFFENER REALISMUS:
- Tolle Wetter-Videos im Hintergrund passen sich an Dein aktuelles Wetter an. Es ist so, als ob Du durch ein echtes Fenster Dir das Wetter anschautest!
- Dutzende von superrealistischen Wecker Designs, alles von Retro bis Klassik und Moderne.

DESIGNE DEINE EIGENE UHR 

- Designe und speichere Deine eigene Wecker Designs 

- Benutze die praktisch unbegrenzte Anzahl von Kombinationen der Uhrstile, Hintergrundtexturen, Tastenstile, Rahmenstile und Texturen usw.

KLUGE WECKER-FUNKTIONEN

- Unbegrenzte leichtanstellbare Alarme 

- Menü-Option, die Dich läßt, den iPhone Auto-Lock Modus zu überschreiben
- Mehrere integrierte Alarmtöne 

- Gebrauche ein oder mehrere Lieder, Podcasts, Audiobücher in deiner iPod® Musikbibliothek als ein Alarm 

- Wiederhole Alarme an bestimmten Wochentagen

- Große Schlummertasten für die Zeiten, wenn es besonders schwierig ist zu zielen

WETTERVORHERSAGE: 

- Weltweite Wetterinformation von einem führenden Meteorologen. Du brauchst keine andere bezahlte Wetter-App um zu wissen was heute anzuziehen oder ob Du heute einen Regenschirm mitnehmen solltest.

- Automatische Lageerkennung: die App detektiert wo Du bist und zeigt das Wetter für die entsprechende Lage an 

- Option, die Dich läßt die automatische Lageerkennung zu überschreiben und Deine Lage manuell unter einem Namen oder Postleitzahl einzutragen 

- Merke Dir mehrere Wetterlagen, so dass Du zwischen ihnen umschalten kannst um ein entferntes Wetter zu checken. 

- 5-Tage Wettervorhersage mit ausführlicher Morgen-, Mittag-, Abend- und Nachtinformation für die nächsten 48 Stunden. 

- Weltweites Wetter und Anzeigen in entweder Fahrenheit oder Celsius. 



MUSIK ABSPIELEN 

- Nachttisch Musik Player mit vollem Zugang zu deiner iPod® Musik 

- Mische Deine Musik 



Wecker℠ Download @
App Store
Entwickler: Lifelike Apps, Inc
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bilder von kommendem iPad Case in silber und grau aufgetaucht

Heute Morgen erreichten uns bereits noch vor dem 15. Oktober, dem wahrscheinlichen Vorstellungstermin des iPad 5 erste Bilder, welche auf die Farben des Case schliessen lassen.

Bereits vor ein paar Wochen wurden erste Bilde des kommenden iPad Mini in der Farbe “Space Gray” im Netz veröffentlicht. Nun ist auch sein Vorgänger das iPad mit 9,7 Zoll Displaygröße an der Reihe und präsentiert sich im gleichen Look in der Farbe Grau sowie einer silbernen Variante.

Es wäre nicht verwunderlich, würde Apple die Farbpolitik der iPad´s an die erst vor kurzem veröffentlichten iPhone 5S Modelle anpassen. Folglich erwartet uns nicht mehr ein einheitliches Back-Cover, sondern zukünftig eine graue, eine silberne und evtl. eine goldene Variante, wobei letztere aber nicht offiziell gesichtet oder bestätigt wurde.

Bildquelle: http://sonnydickson.com


Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Spaß-Tresor

Gadget-Tipp: Spaß-Tresor "Money Maze Bank" ab 1.99 € inkl. Versand (aus China)

In der "Money Maze Bank" könnt Ihr Kleinigkeiten oder z.B. Geldgeschenke prima einsperren.

Zum Öffnen des Tresors muss man die kleine Stahlkugel dann durch ein 3D-Labyrinth manövrieren.

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

Apple Store im OEZ München eröffnet am 28.09.13

Wie Apple heute bekanntgegeben hat, öffnet der zweite Münchner Apple Store am Samstag, dem 28.09.13, im OEZ (Olympiaeinkaufszentrum) seine Tore. Bereits im Juli gab es erste Anzeichen dafür, nun ist es jedoch offiziell.


Wie es bei den Eröffnungen der Stores so üblich ist, erhalten die ersten eintausend Besucher Apple-T-Shirts inklusive "Shakehands" mit den Mitarbeitern. Ebenfalls üblich sind gefüllte Regale, so dass mit einem Vorrat an iPhone 5s - Modellen gerechnet werden kann. Einlass im mittlerweile zwölften deutschen Apple Store ist ab 09:30 Uhr.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Produktionskosten: 199 US-Dollar für das iPhone 5s, 173 US-Dollar für das iPhone 5c

Einem bald erscheinenden Bericht von iSuppli zufolge belaufen sich die Produktionskosten der neuen iPhones in den günstigsten Varianten auf 199 (iPhone 5s) bzw. 173 US-Dollar (iPhone 5c). Damit ist das iPhone 5s in der Produktion geringfügig billiger als das iPhone 5, bei welchem iSuppli im letzten Jahr Kosten in Höhe von 205 US-Dollar ermittelt hat. Der Unterschied zwischen den Produktionskosten des iPhone 5 und des iPhone 5c soll sich vor allem durch die Kunststoffrückseite und den damit niedrigeren Materialkosten erklären lassen. Einer der größten Preistreiber sei das Retina-Display, welches laut iSuppli 41 US-Dollar kostet.

Bei der Betrachtung der Zahlen muss beachtet werden, dass es sich hier rein um die Kosten der Bauteile und der Fertigung handelt.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zweiter Apple Store München eröffnet am Samstag

Apple hat soeben über die Hot News bekannt gegeben, dass der zweite Apple Store in München am 28. September seine Pforten öffnet.

Um 9:30 Uhr öffnet in der Hanauer Straße 28 der zweite Retail Store in Bayerns Metropole. Wie erwartet ist der Standort das Olympiazentrum, kurz OEZ.

Das andere Geschäft steht in der Rosenstraße in München.

AB689DB4 8EE6 4FF6 845C 541F814C9F30 Zweiter Apple Store München eröffnet am Samstag

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Entwickler: ASCIIwwdc durchsucht Transkripte aller WWDC-Videos

sessionDer neuen Web-Service ASCIIwwdc ist eine Goldgrube für alle iOS-Entwickler, die weder Zeit noch Lust haben, das komplette Video-Material der letzten WWDC Entwickler-Konferenz in Echtzeit zu sichten. Das Online Portal versammelt die transkribierten Texte aller Entwickler-Sessions und gestattet die Volltext-Suche in über 100 Workshops. Natürlich könnt ihr euch direkt [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple bereitet ergänzendes OS X 10.8.5 Update vor

Mitte September hatte Apple das fünfte große OS X Mountain Lion Update in Form von OS X 10.8.5 zum Download bereit gestellt. Die Aktualisierung bringt unter anderem Verbesserungen für Mail und 802.11ac WiFi. So wurde die 802.11ac Geschwindigkeit beim Datentransfer verdoppelt.

osx1085_2_pre

Nun scheint Apple jedoch nachbessern zu wollen. Wie die Kollegen von 9to5Mac berichten, bereitet Apple ein ergänzendes OS X 10.8.5 Update vor, welches die Buildnummer 12F42 trägt. Einem Insider zufolge wird dies in den kommenden Tagen für jedermann bereit gestellt, Apple Angestellte haben die Version bereits erhalten.

Apple wird mit dem ergänzenden Update ein paar Fehler beseitigen, die sich ins System geschlichen haben. Unter anderem wird das Update FaceTime HD Probleme beim MacBook Air 2013, Probleme mit externen Laufwerken, bei HDMI und USB beheben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FIFA 14 für iOS erschienen

EA hat die Fußballsimulation FIFA 14 für iOS veröffentlicht (Store: (Url: http://clk.tradedoubler.com/click?p=23761&a=1548046&g=17450526&url=https%3A%2F%2Fitunes.apple.com%2Fde%2Fapp%2Ffifa-14-by-ea-sports%2Fid639816646%3Fl%3Den%26mt%3D8%26uo%3D4%26partnerId%3D2003 )). Geboten werden 33 Ligen, 34 Stadien, über 600 lizenzierte Teams und mehr als 16.000 Spieler. Erstmals werden Spiele auch in iO ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Store OEZ: Zweiter Apple Store in München öffnet bereits diese Woche

Im Münchener Olympia Einkaufszentrum verschenkt Apple am Samstag, den 28. September ab 9:30 Uhr 1000 T-Shirts an die ersten Kunden des zwölften deutschen Apple Stores. Verkauf, Workshops, die Genius Bar, die „One to One“-Betreuung und sogar das iPhone 5s ziehen unweit des Olypmiastadions ein.Der nächste der weltweit über 400 Apple Stores eröffnet diesen Samstag nur 10 Autokilometer entfernt von Apples erstem deutschen Laden in der Rosenstraße. In Apples Stellenanzeigen hatte sich die Entwicklung bereits im März abgezeichnet und eine typisch schwarz verkleidete Baustelle im OEZ lieferte … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Apple bereitet Zusatzaktualisierung für OS X 10.8.5 vor

Ein "Supplemental Update" soll unter anderem Probleme bei der Nutzung der FaceTime-HD-Kamera lösen, die beim aktuellen MacBook Air auftreten können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Store im OEZ München: Start am Sonnabend

Amtlich! Apple hat den offiziellen Eröffnungstermin für seinen zweiten Münchner Store jetzt bestätigt.

Am Sonnabend geht es um 9.30 Uhr los. Die 1000 Besucher bekommen das berühmte spezielle T-Shirt. Der neue Store befindet sich im Olympia Einkaufs Zentrum (OEZ), Hanauer Straße 68 in 80993 München. Die Öffnungszeiten: Montag bis Samstag 9.30 bis 20 Uhr. Der OEZ-Store ergänzt den Münchner Store in der Rosenstraße. Er ist der 12. deutsche Apple Store – hier die Liste der kompletten Standorte

Muenchen Apple Store OEZ

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 25. September (9 News)

Auch heute liefert unser News-Ticker alle wichtigen Informationen rund um Apple.

+++ 10:30 Uhr – 2. Apple Store in München +++
Am Samstag, 28. September 2013, wird der zweite Apple Store in München eröffnen. Dieser befindet sich im Olympia-Einkaufszentrum, die große Eröffnung startet um 9.30 Uhr.

+++ 9:35 Uhr – Mac: Firmware-Update für neue iMacs +++
Erst gestern haben wir über die neuen iMacs berichtet, schon jetzt gibt es das erste Firmware-Update, das sich jedoch nur auf die Modelle “Ende 2013″ bezieht. Behoben werden Probleme mit der Kompatibilität mit einer Windows-Installation – das Update sollte man direkt nach Erhalt des neuen iMacs einspielen.

+++ 9:30 Uhr – Apps: DB Navigator an iOS 7 angepasst +++
Der von vielen genutzte DB Navigator (App Store-Link) ist nun mit iOS 7 kompatibel. So werden alle Funktionen und Vorteile des neuen Betriebssystem ausgenutzt.

+++ 8:00 – Forum: appgefahren-Forum zur Zeit nicht aktiv +++
Aufgrund eines Hackerangriffs ist unser Forum zur Zeit nicht aktiv. Wir werden das Problem schnellstmöglich beheben und euch an dieser Stelle weitere Infos liefern, wenn der Betrieb wieder aufgenommen werden kann.

+++ 7:45 Uhr – Mac: Apple bereitet Update vor +++
Laut Angaben von 9to5Mac werden MacBook Air-Besitzer in den kommenden Tagen ein weiteres Update von OS X Mountain Lion einspielen können. Dort werden einige Fehler behoben, vor allem mit FaceTime, USB, HDMI und externen Festplatten.

+++ 7:40 Uhr – Mac: Pixelmator-Update auf Version 2.2.1 +++
Pixelmator (Mac Store-Link), die Mac-Alternative zu Photoshop, wurde aktualisiert und ist ab sofort doppelt so schnell wie zuvor. Des Weiteren speichert Pixelmator Änderungen im Hintergrund, speichert schneller in der iCloud und hat viele kleine Verbesserungen erhalten. Kostenpunkt: 13,99 Euro.

+++ 7:30 Uhr – Spiele: EA und Apple +++
Den neusten Gerüchten zufolge, soll Apple Geld an EA gezahlt haben, damit Plants vs Zombies 2 nicht zugleich mit der Android-Version erscheint, sondern exklusiv im App Store veröffentlicht wird. Mehr dazu gleich.

+++ 7:20 Uhr – iPad: Rückseite in Spacegrau +++
Sony Dickson hat wieder einmal neue Fotos vom vermeintlichen iPad 5 in Spacegrau. Er ist dafür bekannt immer echte Gehäuse und somit auch Fotos zu haben. Bei ihm auf dem Blog gibt es eine ganze Galerie an Fotos.

iPad 5

+++ 7:15 Uhr – Video: CCC zeigt Schritt für Schritt Anleitung +++
Gestern haben wir euch das kurze Video vom CCC zum Hack des Fingerabdrucksensor gezeigt, jetzt hat der Club ein ausführliches Video ins Netz gestellt, das ihr bei Vimeo sehen könnt.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 25. September (9 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.8.5: Ergänzungsupdate erscheint demnächst

Apple wird demnächst ein Ergänzungsupdate für OS X 10.8.5, das erst vor rund zwei Wochen erschienen ist, veröffentlichen. 9to5Mac hat einen geleakten Screenshot aus der Softwareaktualisierung des Mac App Stores gepostet, der über die Fehlerbehebungen informiert. So sollen Bugs in Verbindung mit der FaceTime HD-Kamera, externen Laufwerken, HDMI-Audio und USB-Bluetooth-Adaptern behoben werden. Eine Vorabversion mit der Build-Nummer 12F42 (fünf Builds neuer als die Finalversion von OS X 10.8.5) wurde bereits
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das Jahr in Zahlen: Weltweit über 100 Mrd. App-Downloads

Der Verkaufsmarkt sämtlicher Applications wird bis Ende des Jahres auf 26 Mrd. US-Dollar (19,28 Mrd Euro) geschätzt. Diese Zahlen hat nun das Marktforschungsunternehmen Gartner veröffentlicht. Demnach werden bis Ende des Jahres weltweit insgesamt 102 Mrd(!) Apps auf sämtlichen Geräten installiert sein, wobei 90 Prozent für Apples App Store sowie dem Google Play Store hinauslaufen. Ganze 17 Prozent werden durch In-App-Käufe getätigt, was den Umsatz in den nächsten Jahren weiter nach oben treiben dürfte. Experten rechnen mit einer Umsatzsteigerung von weit über 100 Prozent zu den aktuellen Zahlen.


via
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Maxi mit XXL-Screen – wieder neue Spekulationen

Asien greift wieder Spekulationen über ein iPad Maxi mit einem XXL-Screen auf und erneuert sie.

Angeblich testen Apple und Zulieferer Quanta ein iPad mit 12″-Bildschirm. Zum Vergleich: Das aktuelle iPad 4 verfügt über einen 9,7″-Screen. Quanta ist in Apples Zulieferer-Kette kein Unbekannter, schon beim ersten iPad mischten die Taiwanesen mit. Bringt Apple wirklich ein XXL-iPad heraus, dürfte es sich an die Zielgruppe   der Designer und Entwickler richten – und weniger an den normalen Endkunden.

iPad 4 Ansicht

(via MacOTakara)



iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Buchtipp: Magic 1400s–1950s

“Seit Jahrtausenden sind die Menschen von der Zauberei fasziniert, und seit jeher lehrt die Zauberei sie das Fürchten und Lachen, das Zittern und Staunen. ” Beschreibung Verlag

Mittlerweile steht für mich der Taschen Verlag für einen Verlag der das besondere Buch im Angebot hat. Besonders in der Aufmachung und viel wichtiger besonders im Inhalt.

So auch Magic. 1400s–1950s – Illusionen, Zauberei und Wunder. Alleine die Ausmaße des Buches sind schon beeindruckend, vom Gewicht will ich erst gar nicht reden. ;-) Aber bei einem Buch kommt es auf den Inhalt an, der soll fesseln und das von Anfang an.

Worum es geht

Die Autoren Caveney, Steinmeyer und Jay haben es sich zur Aufgabe gemacht, die lange und spannende Geschichte der Magie aufzuzeigen. Anhand von unzähligen Fotos, Stichen, Skizzen, alten Werbeplakate präsentieren sie teilweise längst vergessene Magier und ihre Zaubertricks, und lassen den Leser in eine teils vergessen wunderbare Welt eintauchen. Mittlerweile schreiben wir das Jahr 2013 und immer weniger Menschen gehen in den Circus um Magier beim Arbeiten zuzuschauen. Wir bezeichnen uns als “aufgeklärt” und glauben schon lange nicht mehr an das Magische, unergründbare. Oder?

Als ich das Buch in der Hand hielt und die wunderbar aufgemachten Seiten durchblätterte, war es teilweise wie eine Reise in die eigene Vergangenheit. Schon als kleiner Junge ging man mit den Eltern in Circuss-Vorstellungen und staunten wenn das weiße Kaninchen irgendwo unverhofft auftauchte. Ja, teilweise hatte man auch Respekt vor Magier wobei die Neugier wie ein Trick funktioniert war immer sehr groß.

Mein Fazit ?

Magic. 1400s–1950s – Illusionen, Zauberei und Wunder ist ein XXL Buch für alle die im Herzen noch ein wenig Kind geblieben sind, für Kenner der Magischen Künste sowieso. Es erwartet eine Reise in eine Vergangenheit voller großer Momente, faszinierender Bilder, auf jeden Fall eine, sagen wir mal, magische Reise. Ganz klarer Kauftipp. ;-)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zweiter Münchner Apple-Laden öffnet am 28. September

Apple Store New York

Der Store im Olympia-Einkaufszentrum ergänzt den bereits vor fünf Jahren eröffneten Laden in der Innenstadt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Plants vs. Zombies 2: Apple soll sich die iOS-Exklusivität teuer erkauft haben

Nach mehreren Verschiebungen wurde im Sommer mit Plants vs. Zombies 2 die Fortsetzung zu einem der beliebtesten Smartphone- und Tablet-Spiele veröffentlicht – vorerst jedoch nur für iOS. Diesen exklusiven Start soll sich Apple teuer vom Publisher EA erkauft haben, heißt es nun. „Apple hat uns eine Wagenladung Geld gegeben, um die Android-Version zu verschieben“, so Frank Gibeau, Präsident von EA Labels.

Um wie viel Geld es sich handeln soll, ist nicht bekannt. Entwickler PopCap Games will dazu keinen Kommentar abgeben. Apple selbst dementiert die Gerüchte, es sei kein Geld geflossen. Im Spiele-Business sind solche Zahlungen für Plattform-Exklusivitäten jedoch keine Besonderheit. Möglicherweise hat sich Gibeau auch nur schlecht ausgedrückt, EA und Apple
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

EA behauptet: Apple hat für Exklusivität von Plants vs. Zombies 2 bezahlt

In der Konsolenwelt ist es üblich, dass Hersteller für die Exklusivität von Spielen auf ihrer Plattform bezahlen. Ist das ganze mittlerweile auch auf iOS und Android üblich?

Plants vs Zombies 2 2

Update: Nun rudert auch EA selbst zurück. “Es wurde ein Kommentar aus einem internen Meeting aus dem Kontext gerissen, daher kam es zu einem unglücklichen Missverständnis”, heißt es in einem Statement gegenüber PocketGamer.

Derzeit schwirrt ein Zitat durch das Internet, an dem sich Apple ganz und gar nicht erfreut. Alles dreht sich um Plants vs. Zombies 2 (App Store-Link), das bereits vor einigen Monaten für iPhone und iPad erschienen ist, mit Ausnahme von China aber noch nicht für Android verfügbar ist – obwohl es technisch wohl ein Leichtes wäre, das Spiel zu Portieren.

“Apple hat uns eine Wagenladung Geld gegeben, damit die Android-Version [von Plants vs. Zombies 2] später erscheint”, soll Frank Gibeau, Vize-Präsident bei Electronic Arts, bei einem internen Mitarbeiter-Meeting laut Giantbomb.com gesagt haben. Für dieses Zitat hätte die Webseite mehrere unterschiedliche Quellen.

Mittlerweile hat Apple reagiert und die Zitate zurückgewiesen. Die große Frage ist nun also: Wer hat recht? “Wir können interne Meetings nicht kommentieren”, heißt es derweil von PopCap, dem Entwickler-Studio. Ein Dementi klingt definitiv anders.

In China, wo Plants vs. Zombies 2 bereits auf dem Markt ist, soll das Spiel auf Android bereits sechs Mal häufiger geladen worden sein als auf iOS, berichtet Gibeau. Weltweit soll das Spiel in den kommenden Wochen für Android erscheinen, offiziell lautet die Ansage von Electronic Arts weiterhin “Herbst 2013″.

Eine Frage bleibt derweil offen: Was hätte Apple von einem solchen Deal mit Electronic Arts? Möglicherweise sieht Apple im Spiele-Segment einen besonders wichtigen Markt, den man gegen die wachsende Konkurrenz verteidigen will. Unterstrichen werden könnte das durch die Tatsache, dass fast jede zweite Woche ein echtes Top-Spiel als “Gratis-App der Woche” verschenkt wird. Auch hier ist es nicht unwahrscheinlich, dass Apple den Entwicklern eine gewisse Summe zukommen lässt.

Der Artikel EA behauptet: Apple hat für Exklusivität von Plants vs. Zombies 2 bezahlt erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"2K Drive" erstmals etwas reduziert


Ok, wir waren doch etwas enttäuscht bzw. unsere Erwartungen waren deutlich höher und im AppStore kommt der Titel mit gerade einmal zwei Sternen (was aber unserer Meinung nach doch etwas arg wenig ist) auch ziemlich schlecht weg. Aber der Vollständigkeit wollen wir nicht unerwähnt lassen, dass es aktuell die erste Preissenkung bei 2K Games Rennspiel 2K DRIVE (AppStore) zu vermelden gibt. Statt der seit dem Release Anfang des Monats durchgehend veranschlagten 5,99€ zahlt ihr im Moment nur 4,49€. Ok, ist nicht die Riesenersparnis. Aber wer den Cent nicht ehrt, ist bekanntermaßen den Euro nicht wert.

Wer also mit dem Gedanken liebäugelt, sich die Renn-Simulation, die in unserem Testbericht mit einigen Stärken (gute Grafik, abwechslungsreiches Gameplay, etc) punkten konnte, aber auch Schwächen offenbarte (trotz kostenpflichtigem Download IAP-Modell, recht schwachem Sound und ein paar Bugs), auf sein iOS-Gerät zu laden, der sollte die Gele weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Store München OEZ eröffnet am 28. September

eroeffnung_oez

Jetzt ist es offiziell. Ursprünglich hatten wir mit der Eröffnung des Apple Stores München OEZ bereits am vergangenen Freitag zum iPhone 5S/5C Verkaufsstart gerechnet, nun gibt es den offiziellen Eröffnungstermin am kommenden Wochenende. Am kommenden Samstag (28. September) wird der Apple Store im Olympia Einkaufszentrum München erstmals seine Pforten öffnen. Los geht es mit dem Apple Store Grand Opening um 09:30 Uhr.

Ihr findet das OEZ an der Hanauer Straße 68 in 80993 München. Die Öffnungszeiten sind Montags bis Samstags von 09:30 bis 20:00 Uhr. Sonntags bleibt der Apple Store OEZ geschlossen. Zur Eröffnung begrüßt Apple die ersten 1.000 Kunden im Apple Store München Olympia Einkaufszentrum mit einem kostenlosen T-Shirt.

Der Apple Store OEZ ist der zwweite Apple Store in München, der erste Store ist in der Münchner Innenstadt in der Rosenstraße. Der Apple Store OEZ ist der 12. Apple Store in Deutschland und weltweit gibt es aktuell 415 Retail Stores in 14 Ländern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Store im Münchner OEZ öffnet am 28. September

Angedeutet hatte es sich schon länger, nun ist es offiziell. Der zwölfte deutsche Apple Store wird am kommenden Samstag, den 28. September um 09:30 Uhr erstmals seine Tore im Olympiaeinkaufszentrum (OEZ) in München öffnen . Dies gab Apple offiziell in der vergangenen Nacht durch einen entsprechenden Eintrag auf den Retail-Seiten und über die "Hot News" bekannt. Wie bei solchen Eröffnungen inzwischen Tradition, erhalten die ersten 1.000 Besucher ein T-Shirt mit Apple-Logo und der Aufschrift des Standorts des neuen Stores als Erinnerungsgeschenk. Als weiterer kommender Standort wird für dieses Jahr noch die Eröffnung im Düsseldorfer Kö-Bogen, vermutlich am 17. Oktober erwartet. In Hannover dürften die Bauarbeiten hingegen wohl noch etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So viel kosten die neuen iPhones in der Produktion

teardown iFixit

Das iPhone 5S und das iPhone 5C wurden bereits von iFixit in alle möglichen Einzelteile zerlegt und bewertet. Nun sind auch die Preise der verschiedene Einzelteile bekannt geworden und man kann nun genau sagen, was das neue iPhone 5S und iPhone 5C in der Produktion kostet. Das aktuelle Top-Modell kostet in der Produktion gerade einmal 191 US-Dollar und liegt damit etwas über dem iPhone 5. Die Gewinnspanne für Apple ist also auch bei diesem Modell fast unverändert und man kann ordentlich Geld verdienen. Erschreckend ist, dass Apple nur 19 US-Dollar mehr für ein 64GB iPhone bezahlt, aber den Preis direkt um 200 US-Dollar erhöht. Somit macht Apple mit dem 32 GB und 64GB-Modellen am meisten Gewinn.

Das iPhone 5C
Auch das iPhone 5C wurde genauer unter die Lupe genommen und hier ist die Gewinnspanne erwartungsgemäß etwas geringer. Die Produktionskosten belaufen sich hier auf 173 US-Dollar für die 16 GB-Variante und 183 US-Dollar für die 32GB Variante. Apple kann trotz günstigerer Fertigung die Produktionskosten nicht so niedrig halten, dass die Marge des günstigen iPhones mit der Marge des iPhone 5S mithalten kann.

Entwicklung und Werbung!
Natürlich sind in diese Kosten nicht die Werbung oder auch die Entwicklungskosten eingerechnet. Hier muss man sicher nochmals den gleichen Betrag draufschlagen, um alle Kosten zu decken. Fakt ist, dass Apple mit dem iPhone 5S und iPhone 5C nicht “ärmer” wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Store im OEZ München öffnet am Samstag, neue Gerüchte aus Stuttgart

oez-500UPDATE: Kaum hatten wir den Artikel online, kam schon die offizielle Bestätigung. Der Apple Store im Münchener OEZ öffnet am Samstag, 28. September um 9.30 Uhr. Zum Verkaufsstart der neuen iPhones hat es nicht geklappt, aber jetzt ist der Eröffnungstermin für den zweiten Münchener Apple Store im Olympia-Einkaufszentrum gesetzt. Am Samstag um 9.30 [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s: Vodafone vertröstet inzwischen auf Kalenderwoche 46

bestellstatusÜber 400 Wortmeldungen zählt der Foren-Strang “Versand des iPhone 5s” im offiziellen Vodafone-Forum bereits, darunter viele frühe Besteller, die ihren Unmut über die langen Wartezeiten mal mehr, mal weniger geduldig zu Papier bringen. Unter anderem hat uns ifun.de Leser “Ed” auf die teilweise erstaunlich langen Wartezeiten [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

90% off Stock Spy

Stock Spy is an investor tool that lets you capture and filter stock news, enabling you to make smart investment decisions faster, based on the latest information.”

Purchase for $19.90 (normally $199) at BitsDuJour

OFFER GOOD TODAY ONLY

*Purchase Supports Mac App Deals

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Chefjurist verkauft Apple-Aktien für 12 Millionen US-Dollar

Apples SVP Bruce Sewell hat am Montag rund 25’000 Optionen ausgeübt und anschliessend die daraus erhaltenen Aktien verkauft. Mit dem Verkauf der Aktien erzielte Apples Chefjurist einen Erlös von rund 12 Millionen US-Dollar.

Die nun verkauften Optionen entsprechen den letzten 25 Prozent eines Optionspaketes, welches dem hochrangigen Apple-Manager im Jahr 2009 gewährt worden ist. Sewell durfte davon ab dem Jahr 2010 jedes Jahr 25 Prozent der Optionen umwandeln und die Aktien anschliessend veräussern. Der Chefjurist kam im Jahr 2009 von Intel zu Apple. Beim Halbleiterhersteller hatte er zuvor eine ähnliche Position inne.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ON AIR 5.0: TV-Zeitschrift jetzt im iOS 7-Layout

ON AIR ist bei mir auf dem iPhone nicht mehr wegzudenken. Umso mehr freue ich mich über das Update auf Version 5.0.

ON AIR 5.0 1 ON AIR 5.0 2 ON AIR 5.0 3 ON AIR 5.0 4

ON AIR (App Store-Link) ist meine liebste TV-App auf dem iPhone, die ab sofort in Version 5.0 im App Store bereit liegt. Schon vor wenigen Woche hatte ich erste Screenshots gesehen, das komplette Redesign ist gelungen und kann auf ganzer Linie überzeugen.

Natürlich gibt es ein neues und “flaches” Layout, das sich perfekt an iOS 7 anpasst. Für iPhone und iPad unterscheiden sich die Designs, auf dem iPhone hat man eher mit durchsichtigen Hintergründen und schönen Farbverläufen gearbeitet, auf dem iPad setzt man eher auf die Farbe weiß.

Ebenfalls interessant und klasse: Je nach Sendung wird die Farbe im Hintergrund entsprechend des Programms angepasst und spiegelt so den inhaltlichen Charakter und Stimmung der Sendung wieder. ON AIR 5.0 setzt auf große Schaltflächen und vor allem die Raster-Ansicht ist jetzt noch aufgeräumter und bietet mehr Funktionen, wie zum Beispiel eine Schnell-Vorschau.

Neben dem neuen Layout gibt es natürlich auch ein neues Icon. Im Kern ist ON AIR jetzt natürlich auf dem neusten Stand und nutzt alle Vorteile von iOS 7 aus. Außerdem wird das TV-Programm schon im Voraus geladen, so dass das Programm direkt beim Öffnen bereitsteht.

Der Download von ON AIR 5.0 ist kostenlos, wer sich von der Werbung befreien möchte, kann pro Jahr 7,99 Euro zahlen – im Vergleich zu einer Print-Version ein Schnäppchen. Die alte Version war immer sehr beliebt, hier gab es im Schnitt vier von fünf Sterne, ich bin gespannt, auf welchen durchschnittlichen Wert die neue Version kommt.

Der Artikel ON AIR 5.0: TV-Zeitschrift jetzt im iOS 7-Layout erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Arbeitet Apple an einem 12"-iPad?

Der chinesischen Webseite United Daily News nach arbeitet Apple gemeinsam mit dem taiwanischen Hersteller Quanta an einem größeren iPad mit 12"-Bildschirm. Das aktuelle iPad verfügt über einen 9,7"-Display, das iPad mini bringt ein 7,9"-Bildschirm mit. Quanta fertigt für Apple seit 2006 diverse iPod-Modelle und ebenfalls das aktuelle MacBook Air. Allerdings ist dies nicht der erste Bericht, da ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

RACCooNY's GANG: tolles Schiebepuzzle mit 500 Levels wieder für nur 0,89€ laden


Wie wäre es mit einem kniffligen und vor allem sehr umfangreichen Puzzlespiel als Gehirnjogging am Morgen? Dann solltet ihr euch RACCooNY's GANG (AppStore) anschauen. Die Universal-App des deutschen Entwicklers app-artists wird aktuell wieder für nur 0,89€ statt der sonst veranschlagten 1,79€ im AppStore angeboten. Den Titel gibt es bereits seit rund zwei Monaten im AppStore. Wir haben es bisher aber leider verpasst, euch das Spiel detaillierter vorzustellen und wollen das nun schleunigst nachholen.

RACCooNY's GANG (AppStore) ist ein Unblock-Klon bzw. Schiebepuzzle, wie es wohl jeder schon einmal gespielt o weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DocWallet: Das Dokumentenschließfach für iPad, Mac und Windows

Bankdaten, Steuerunterlagen, Verträge, Versicherungsscheine oder Fotos – mittlerweile speichern wir die meisten Dokumente in digitaler Form. Mit der Zunahme an digitalen Daten nimmt auch die Menge an schützenswerten Informationen zu, die nur ungern mit dritten unfreiwillig geteilt werden. Weiterhin wird in vielen Berufsgruppen eine Preisgabe von vertraulichen Daten strafrechtlich geahndet. Eine der sichersten Methoden seine Daten zu schützten ist die Verschlüsselung. Hier werden die Klartext-Daten mit Hilfe eines Algorithmus so verändert, dass es nicht mehr möglich ist, dessen Inhalt zu verstehen bzw. nutzbringend zu verarbeiten. Mit DocWallet präsentiert die Deutsche Post AG eine kostenlose iPad App die ein solches Sicherheitssystem verwendet. Aufgabe der App ist es, einen sicheren Aufbewahrungsort für Dokumente mit einem optionalen Cloud-Dienst anzubieten. Weiterhin besteht die Möglichkeit einer Datensynchronisation mit dem Mac und Windows.

DocWallet 1Gleich nach dem Start von DocWallet fällt die unkomplizierte und übersichtliche Bedienung auf. Nach einer kurzen Einführung, in der die grundlegenden Funktionen vorgestellt werden, wird der Benutzer nach einem Passwort für seinen zukünftigen Datensafe gefragt. Wichtig für die Datensicherheit ist, dass dieses Passwort nicht serverseitig gespeichert wird, sondern lokal auf dem iPad. Sollte das Passwort vergessen werden, bleiben auch die Daten verschlossen.

DocWallet 2

Wer seine Daten mit anderen Geräten synchronisieren möchte, kann per In-App Einkauf für 9,99€ drei zusätzliche Geräte registrieren. Für 19,99€ erhält man die Möglichkeit eine unbegrenzte Anzahl an Geräten freizuschalten. Die Lizenzen sind jeweils für ein Jahr gültig. Für einen ersten Testmonat wird zur Zeit innerhalb der App ein persönlicher Gutscheincode angeboten. Mit Angabe einer eMail Adresse wird das Benutzerkonto erstellt und später identifiziert. Abschließend sendet die Deutsche Post per eMail eine PIN.

Nach der Eingabe dieser PIN in DocWallet ist die Einrichtung beendet und es können weitere iPads, Macs oder Windows Clients in die Cloud hinzugefügt werden. Neben der weiteren Installation von Mac und Windows Applikationen ist kein weiterer Konfigurationsaufwand notwendig. Die Cloud ist schnell und mit einem hohen Sicherheitsstandard eingerichtet. Die Synchronisation erfolgt problemlos und systemübergreifend über die jeweiligen Clients. So genügt der Klick auf dem Sync-Button auf dem Computer und das iPad hat Zugriff auf die verschlüsselten Dateien die mit dem Account auf dem Server verbunden sind. Eine nützliche Funktion kann die Einrichtung eines eingeschränkten Gerätes sein.

Dieses gewährleistet die Möglichkeit der Dateieinsicht und dem Abgleich, jedoch ohne administrativen Rechte wie den Account-Ausschluss oder Löschung. Soll eine Datei an eine Person weitergegeben werden die nicht registriert ist oder DocWallet verwendet, besteht die Möglichkeit eine eMail zu versenden. Das Dokument wird jedoch in diesem Fall unverschlüsselt versendet, damit der Empfänger dieses lesen kann.

DocWallet 3

Die Verschlüsselung in einem “Dokumentenschließfach“ ist die wohl wichtigste Eigenschaft und entscheidet über die Nutzbarkeit einer solchen Lösung. Hier kann DocWallet auf ganzer Linie überzeugen. Die Dateien werden sowohl auf dem iPad als auch auf dem Mac und PC mit einer Kombination aus symmetrischem AES-256, sowie dem RSA-Verfahren verschlüsselt abgespeichert. Durch eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung sind Daten bei der Übertragung zu keinem Zeitpunkt für andere einsehbar. Beim dem Versand und der Speicherung auf dem Server sind alle Dokumente durchgängig verschlüsselt.

Damit die nun sicheren Daten auch innerhalb des digitalen Schließfachs betrachtet werden können, werden neben dem PDF Dateiformat alle gängigen Office und Bildformate unterstützt. Bei Bedarf können mit der “Öffnen in“ Funktion Dokumente an weitere Programme auf dem iPad übertragen werden. Wer auf weitere Plattformen, wie Linux angewiesen ist, muss noch etwas Geduld beweisen. Eine Portierung ist jedoch schon geplant, sowie eine Umsetzung für iPhone und Android.

Jeder der eine sichere lokale Datenverwaltung sucht, erhält mit DocWallet ein kostenfreies Programm für die Verschlüsselung seiner Dokumente. Für alle die einen Cloud Dienst für vertraulichen Dokumente suchen, finden mit der Möglichkeit des Synchronisierungsservice per In-App Einkauf eine kostengünstige Lösung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht Firmware-Update für die neuen iMacs

imacWer sich gestern einen der neuen iMacs bestellt hat, kann sobald der Paketbote da war erstmal ein Update machen. Apple hat ein Firmware-Update für die neuen iMac-Modelle veröffentlicht. Die Aktualisierung wird für alle Modelle des iMac (Ende 2013) unbedingt empfohlen. Zum einen wird ein Fehler behoben, der [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Produktionskosten des iPhone 5s bei mindestens 199 Dollar

IHS (vormals iSuppli) hat in einem heute erschienenen Bericht die Komponenten des iPhone 5s und iPhone 5c analysiert und daraus Schlussfolgerungen über die möglichen Herstellungskosten pro Gerät gezogen. Die meisten Komponenten des iPhone 5s haben sich im Vergleich zum iPhone 5 nur unwesentlich geändert. Einzig der A7-Prozessor, der Fingerabdruck-Sensor Touch ID und die neuen Speicherchips unt ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Apple arbeitet an 12″ iPad Maxi

Anfangs klangen die aufkommenden Gerüchte über ein sogenanntes iPad Maxi mehr verrückt als glaubwürdig. Doch offenbar scheint doch etwas dran zu sein an dem Riesen-Tablet.

Vermehrt macht sich das Phänomen in den Schlagzeilen breit. Und heute wirft eine der beliebtesten taiwanischen Zeitungen erneut neue Anhaltspunkte in die Runde. UDN berichtet unter Berufung auf Insider, dass der kalifornische Konzern zusammen mit dem Fabrikanten Quanta Computer ein 12 Zoll großes iPad entwickelt. Wir zweifeln dennoch an diesem Vorhaben. Zwar wäre mit einem 12″ Tablet einiges machbar, aber eine dritte Displaygröße in diesem Segment ist zur Zeit eher nicht vorstellbar. Oder wie seht ihr das?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon stellt neue Android-Tablets vor

In den USA hat Amazon neue Android-Tablets für die Kindle-Plattform vorgestellt, die sowohl mit dem iPad mini als auch mit dem klassischen iPad konkurrieren sollen. Das Kindle Fire HDX verfügt über einen 2,2 GHz Quad-Core-Prozessor und ist entweder mit einem 7-Zoll- oder einem 8,9-Zoll-Display ausgestattet. Abhängig davon beträgt die Auflösung 1920 x 1200 Pixel (323 PPI) beziehungsweise 2560 x ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad 5 in Space-Grau als große Foto-Galerie

Sonny Dickson, schon vorab mit etlichen iPhone-5s- und 5C-Fotos am Start, leaked nun Bauteile des nächsten iPad 5.

Die neue Farbgebung, die Dickson verspricht, kann dabei nicht mehr überraschen: Space-Grau dürfte auch beim iPad 5 angesagt sein. Davon zeigt Sonnys große Foto-Galerie (hier alle Aufnahmen), die uns damit langsam auf ein Apple Event im Oktober vorbereitet. Wir erwarten bei diesem Event dann das iPad mini 2 mit Retina Display sowie ein neues, dünneres und leichteres iPad 5 – nicht nur in Space-Grau, sondern womöglich auch im (beim 5S) beliebten Gold. Dafür allerdings gibt es derzeit noch keine Foto-Beweise.

iPad 5 space grau Ansicht Bauteil

iPad 5 space grau sonnydickson.com

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Musik und Bildbearbeitung: Neue Apps und Updates für iOS und Mac

pixelmatorDie Mixing-App djay liegt in neuen Versionen für iPhone (1,79 Euro) und für das iPad (8,99 Euro) vor. Die Verbesserungen betreffen insbesondere die Kompatibilität mit iOS 7 und sollen für mehr Performance sorgen, die iPhone-Version wurde zudem für die 64-bit-Architektur des im iPhone 5s verbauten A7-Prozessor optimiert. iPad-Nutzer erhalten darüber hinaus neue [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht EFI-Update für neuen iMac

Kaum vorgestellt, gibt es auch schon ein Software-Update für den neuen iMac mit Intels Haswell-Chip. Das EFI-Update 2.1 behebt einen Fehler, der das Installieren von Windows mit dem Boot Camp Assistenten verhindern könnte. Apple hatte den neuen iMac gestern vorgestellt.Offenbar werden nicht alle Geräte mit der neuesten Version von Mountain Lion ausgeliefert, denn als Systemvoraussetzung für das EFI-Update wird OS X 10.8.4 genannt.Das EFI-Update behebt ein Problem, das zu einem schwarzen Bildschirm bei der Installation von Windows 7 oder Windows 8 mit dem Boot-Camp-Assistenten führen kann, … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Mini 2 und iPad 5 wird es in Space Grey geben

DSC_0008

Apple hat sich anscheinend in der kompletten Produktlinie von der Farbe “schwarz” entfernt und wird in Zukunft auch die neuen iPad Mini 2 und die iPads der fünften Generation nicht mehr in dieser Farbe ausliefern. Vielmehr wird man die Farbe “space grey” in der Produktlinie einführen. Genau diese Veränderung wird nun auch auf verschiedenen Fotos gezeigt und man sieht erstmals ein iPad Mini 2 und iPad der fünften Generation im neuen Farbton. Wir finden, dass das iPad nicht mehr so gut aussieht und in schwarz deutlich besser ausgesehen hat als unter den jetzigen Bedingungen. Natürlich muss man sich überraschen lassen, wie die Farbe unter echten Bedingungen aussieht.

iPad auch in Gold?
Schlussendlich gehen nun auch die Gerüchte umher wonach Apple, zumindest das iPad der fünften Generation, in Gold ausfertigen will. Man hat beim iPhone 5S gesehen, dass die Farbe sehr gut angekommen ist und man damit sicherlich große Erfolge feiern könnte. Verschiedene Experten gehen sogar davon aus, dass Apple zuerst die Reaktionen auf das goldene iPhone abgewartet hat, um dann die Produktion eines goldenen iPads in Auftrag zu geben. Wir können uns auf jeden Fall schon auf den Oktober freuen.

 ipad-5-space-gray-ipad-mini-gold

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad 5 wohl auch in Spacegrau; iPad mit 12"-Display in Arbeit?

Die große iPhone-Euphorie liegt erst einmal hinter uns, da wirft das nächste Ereignis bereits seine Schatten voraus. Nachdem Apple gestern mit dem iMac die nächste Produktaktualisierung vornahm, fehlen noch die iPads, das MacBook Pro, der Mac mini, der Mac Pro und OS X Mavericks. Zumindest die neuen iPad dürften wohl auf einem weiteren Event Mitte Oktober zu erwarten sein. Nachdem Apple bereits das iPhone 5s, den iPod touch, iPod nano und iPod shuffle in der neuen Farbe "Spacegrau" präsentiert hat, dürfte wohl auch das iPad 5 (und damit wahrscheinlich auch das iPad mini) diesem Trend folgen. So hat der gute Sonny Dickson mal wieder die Kamera ausgepackt und die vermeintliche Rückseite der nächsten iPad Generation abgelichtet. Und zwar in den Farben silber und eben Spacegrau. Die chinesische Webseite C Technology setzt sogar noch einen drauf und erwartet die neuen iPads gar in denselben Farben, in den Apple auch das iPhone 5s vorgestellt hat. Ein goldenes iPad? Wir werden sehen. Beim iPhone mochte man es zunächst ja auch nicht so recht glauben. (via MacRumors)

Unterdessen halten sich hartnäckig Gerüchte, wonach Apple an einer größeren Version des iPad arbeiten soll. Die chinesische Webseite United Daily News berichtet dabei von einem 12"-Display, während frühere Gerüchte eher von 13" ausgingen. Bei der Fertigung soll Apples aktueller Hersteller des MacBook Air, Quanta Computer, mit im Boot sein, was ungewöhnlich erscheint, da iOS-Geräte bislang von Foxconn und Pegatron gefertigt werden. (via MacRumors)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Auch "Angry Birds Go!" wird mit eigener Spielzeug-Reihe auf dem Markt kommen


Seit der Ankündigung Mitte Juni warten wir gespannt auf Rovios neues Spiel Angry Birds Go!. Ende August hat sich mit einem Trailer bestätigt, dass der Titel eine Art Kart-Racer werden wird, über das genaue Gameplay ist aber immer noch nichts bekannt. Wir hoffen ja inständig auf einen gut gemachten "Mario Kart"-Klon, denn so etwas würde dem AppStore sehr gut zu Gesicht stehen und uns gefallen...

Wie Kotaku.com nun erfahren hat, wird es auf jeden Fall auch wieder eine Reihe von Plastik-Spielzeug zu Rovios neuem Spiel in die Geschäfte schaffen, wie wir es zuletzt bereits bei Angry Birds Star Wars II (AppStore) weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spy vs Spy: Retro-Klassiker wieder für 89 Cent zu haben

Spy vs Spy kann nach dem heutigen Update wieder vergünstigt geladen werden.

Spy vs Spy 4Spy vs Spy (App Store-Link) ist ein millionenfach verkauftes Spiel, damals konnte man schon auf dem Commodore 64 zocken. Die iOS-Version wurde heute nicht nur auf den neusten Stand gebracht, sondern zugleich im Preis gesenkt. Statt 2,69 Euro zahlt man nur noch 89 Cent.

Wie es der Titel der App schon verrät, treten hier zwei Detektive gegeneinander an. Beim ersten Start bekommt man als Nutzer ein ausführliches Tutorial geboten, das, wie das ganze Spiel, nur in englischer Sprache verfügbar ist. Das Prinzip ist in jedem Spielmodi gleich: Mit verschiedenen Gegenständen und Objekten kann man unterschiedliche Fallen basteln, in denen der Gegner hineintappen sollte, damit ihm die Zeit davonläuft. Ziel ist es am Ende alle Items einzusammeln, um mit der geheimen Brieftasche zu entkommen.

In der Kampagne stehen insgesamt 24 Level zur Verfügung, in denen man gegen den Computergegner antritt, zusätzlich kann man sich ein eigenes Match erstellen in fünf unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen. Richtig interessant wird es im Multiplayer. Hier kann man sowohl lokal gegen einen Freund antreten, aber auch einen Online-Gegner übers Game Center suchen. Auch hier müssen die gleichen Ziele erfüllt werden.

Dabei teilt sich das Display immer in zwei Hälften und man sieht die Aktionen des Gegners. Durch Fußspuren auf dem Boden kann man genau sehen, welchen Raum man schon betreten hat und welchen nicht. Im eigenen Inventar werden alle gefundenen Items abgelegt, die man dann woanders verstecken sollte, damit der Gegner diese nicht findet. Die verschiedenen erstellten Fallen, können natürlich auch entschärft werden. Mit unterschiedlichen Objekten wie Scheren, Bomben oder Wassereimern lassen sich Fallen erstellen oder entschärfen.

Insgesamt auf jeden Fall eine interessante Geschichte, die sich Retro-Fans bestimmt nicht entgehen lassen wollen. Die Grafiken sind natürlich Retina-optimiert, der Trailer (YouTube-Link) im Anschluss vermittelt zum Ende hin noch einmal optische Eindrücke.

Spy vs Spy im Video

Der Artikel Spy vs Spy: Retro-Klassiker wieder für 89 Cent zu haben erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s kostet mindestens 199 US-Dollar, iPhone 5c mindestens 173 US-Dollar in der Herstellung

Die Spezialisten von IHS haben die beiden neuen iPhones auseinandergebaut und anhand der verwendeten Komponenten den mutmasslichen Herstellungs-Preis ermittelt.
Den Berechnungen des Unternehmens zufolge kosten die Komponenten des iPhone 5s mit 16 GB Speicher rund 191 US-Dollar. Die Kosten für die Komponenten erhöhen sich auf 210 US-Dollar, wenn das iPhone 5s mit 64 GB Speicher gebaut wird. Zusätzliche 8 US-Dollar werden für den Zusammenbau des Gerätes aufgewendet, womit für das iPhone 5s mit 64 GB Speicher ein Endpreis von mindestens 218 US-Dollar resultiert.

Das iPhone 5c ist in der Herstellung etwas günstiger als das iPhone 5s. Die Analysten von IHS schätzen den Preis für das iPhone 5c mit 16 GB Speicher auf 173 US-Dollar inklusive der Herstellungskosten. Das iPhone 5c mit 32 GB Speicher soll demgegenüber rund 10 US-Dollar teurer in der Herstellung sein.

Mit Herstellungskosten von mutmasslich 218 US-Dollar ist das iPhone 5s in der Herstellung günstiger als das iPhone 5. Gemäss früheren Berechnungen musste Apple für das iPhone 5 mit 16 GB Speicher rund 205 US-Dollar für die Herstellung ausgeben. Gleichzeitig verkauft Apple das iPhone 5s noch immer zum gleichen Startpreis wie das iPhone 5, womit für das Unternehmen ein leicht höherer Gewinn resultieren dürfte.

Die internen Komponenten der beiden Geräte sind mehrheitlich identisch, wie IHS-Analyst Andrew Rassweiler überrascht feststellte. Man habe beim Auseinanderbau den Eindruck, dass sich das iPhone 5c und das iPhone 5s intern lediglich beim Fingerabdruck-Sensor, den verwendeten Prozessoren sowie dem Arbeitsspeicher unterscheiden. Bei beiden iPhones der grösste Kostenblock sind die Komponenten für den Bildschirm, welche mit insgesamt 41 US-Dollar zu Buche schlagen.
Gleichzeitig hat Apple bei beiden iPhones sehr viel Entwicklungsarbeit in die verwendeten Antennen investiert. Anstelle sich mit einer Standard-Lösung zufrieden zu geben, habe man bei Apple neue Wege gesucht, welche die Konkurrenz nicht beschreitet, wie der Analyst weiter sagte. Ein Ausdruck dieser Anstrengungen ist das Frequenz-Spektrum, welches von den beiden iPhones unterstützt wird. Die neuen iPhones können auf 13 verschiedenen LTE-Frequenzbändern kommunizieren. Der Einbau der neuen Antennen hat gemäss IHS rund 32 US-Dollar gekostet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple mit Update für iMac, OS X 10.8.5 wird korrigiert

Apple hat für die neuen iMac-Modelle bereits ein Update veröffentlicht, auch wenn bisher kaum jemand einen Late-2013 besitzt.

Wichtig ist das 8,7 MB große Update dennoch: Behoben wird ein Problem, das bei der Installation von Windows 7 oder Windows via Boot Camp auftritt. OS X 10.8.4 wird für die Einspielung des Updates vorausgesetzt. Apropos Update: Das letzte erschienene Mountain Lion Update (10.8.5) bringt noch ein paar Bugs mit – bei FaceTime am MacBook Air und externen Festplatten bzw. hapert es bei der Audio-Ausgabe über HDMI. Bevor OS X 10.9 Mavericks erscheint, wird Apple noch ein Zusatz-Update nachschieben, berichtet 9to5Mac. Apple-Mitarbeiter sollen schon damit unterwegs sein, in Kürze werden alle User in den Genuss kommen.

10.8.5 neu Mac OS X

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S: goldenes Modell wird durchschossen

iphone5s_durchschossen

Wenn ihr beim iPhone 5S und iPhone 5C Falltest bereits gedacht habt “Spinnen die denn? Warum werden die neuen iPhones mutwillig zu Boden geworfen?”, dann werdet ihr beim nun eingebundenen Video ganz gewiss beide Hände über dem Kopf zusammenschlagen.

Beim iPhone Droptest sind die Geräte anschließend mehr oder weniger noch einsatzfähig, ein glatter Durchschuss beendet jegliche Hoffnung. Immer wenn ein neues iOS-Gerät auf den Markt kommt, nutzen Freaks die Gunst der Stunde, um das Gerät zu malträtieren. Je spektakulärer, desto besser. Millionen Apple Fans warten auf ihr iPhone 5S und insbesondere das goldene Modell ließ sich kaum ergattern und hier wird es mal eben zerstört.

Neben einem Droptest und Schwimmversucht wird das goldene iPhone 5S erst glatt durchschossen und dann völlig zerstört. Das tut beim Hinsehen weh, oder? (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fotostrecke: iPad 5 in Spacegrau immer wahrscheinlicher

Nachdem Apple beim iPhone 5s und den iPods die Farbe Spacegrau als Option bereitgestellt hat, ergibt sich als logische Konsequenz, dass auch die iPads in dieser Option zum Kauf angeboten werden.

Der Zeitpunkt an dem Sonny Dickson eine ganze Reihe an Fotos vom iPad in Spacegrau veröffentlicht ist wohl kein Zufall. Die Gerüchteküche konzentriert sich jetzt zunehmend auf das iPad 5. Der Leak-Experte ist dafür bekannt, treffsicher zu sein. Ein großes Risiko geht er dahingehend aber auch nicht ein.

Die iPad 5 Rückseiten-Fotos könnt ihr hier anschauen.

Übrigens: Leise munkelt man auch über ein goldenes iPad.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store hat fast eine Million Apps

900000 Apps waren es noch bei der Bekanntgabe der letzten Quartalszahlen, in den letzten zwei Monaten sind noch einmal 50000 Apps hinzugekommen. Damit steht Apple kurz der Millionenmarke, eine historische Zahl, die bisher kein Betriebssystem erreichen konnte.Einen offiziellen Countdown gibt es noch nicht, nachgezählt hat die App-Seite Appsfire. In diesem Jahr feierte Apple bereits den fünften Geburtstags des App Stores und verkündete den 50milliardsten Download. Das die millionste App irgendwie gefeiert wird, ist wahrscheinlich.Ein Ende des Wachstums ist nicht in Sicht, zumal die meisten … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Uhr+

Uhr+ ist eine Schreibtischuhr und Weckeranwendung in einem Gerät.

Lifelike Flip Clock HD vereinigt in sich den Realismus der klassischen Kippenuhr mit 3D umdrehenden Ziffern mit der Schönheit der Hintergrundsbildershow, die großartigen Flickr Abbildungen zeigt, auf laufendes Wetter und/oder Tageszeit beziehend. Wachen Sie zu atemberaubenden Sonnenaufgangsfotos auf. Schneit es heraus? Schöne Schneefotos werden dargestellt sein.

Und mit solchen fortschrittlichen Weckerfunktionen wie iPod Läutewerke und Alltagswiederholungsoption können Sie es auch als alltäglicher Wecker benutzen. Sogar bietet es Ihnen eine ohnegleichene Funktion an, Ihre Stimmung und Aufwachenslied automatisch auf Facebook und Twitter mitzuteilen, wenn Sie zum Wecker morgens aufwachen!

Schöne Hintergrundsabbildungen:
–schließt Hunderten der wetterbeziehenden Fotos, wie Himmel, Landschaften, Blumen, Ozeane in verschiedenen Witterungsbedingungen ein.

Gewandte Wecker-/Schreibtischuhrsfunktionen
–uneingeschränkte Läutewerke, die Sie leicht einstellen können
–die Menüoption erlaubt den iPad Autoschloßweise abzuwählen
–einige eingebauten Läutewerke (von lächerlichen, zärtlichen bis dröhnenden, wenn Sie einen guten Anstoß brauchen)
–benutzen Sie ein oder mehrgängige Lieder, Podcasts, Audiobücher aus Ihrer iPod® Musikbibliothek als Läutewerk
–widerholen Sie Läutewerke an bestimmten Wochentagen
–große Nickerchenknopfe, wenn es besonders schwer zu zielen ist

Der erste soziale Wecker!
–Lifelike Flip Clock ist der erste Wecker, der Ihre Stimmung und Weckerläutewerksauszug auf Facebook und Twitter automatisch mitteilen kann, sowie Sie den Wecker ausschalten

Musik spielen
–Nachttisch Musik Player mit vollständigem Anschloß zu Ihrer iPod® Musik
–schieben Sie Ihre Musik

Wettervorhersagen
–weltweite Wettervorhersagenangaben von einem maßgeblichen Meteorologen. Sie haben keine Notwendigkeit andere Wettervorhersagenanwendungen zu kaufen um zu wissen, was man heute anziehen soll, oder ob man einen Regenschirm mitnehmen soll
–automatische Ortungsentdeckung: die Anwendung entdeckt Ihren Ort und gibt das Wetter entsprechend wieder
–eine Option erlaubt die Autoentdeckung abzuschalten und Ihren Ort manuell nach der Name oder Postleizahl einzugeben
–behalten Sie mehrgängige Wetterortungen und Sie können zwischen ihnen umtauschen um das entfernte Wetter kennenzulernen
–5-Tage Wettervorhersage mit detailierten Morgen-, Mittag-, Abend- und Nachtsinformation für weitere 48 Stunden
–weltweites Wetter und Display in Fahrenheit oder Celsius

Uhr+ Download @
App Store
Entwickler: Lifelike Apps, Inc
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple möchte offenbar sein Rechenzentrum in Oregon ausbauen

Im Oktober 2012 hatte Apple unter dem Projektnamen “Maverick” mit der Konstruktion des Rechenzentrums in Prineville im US-Bundesstaat Oregon begonnen. Wie nun bekannt wurde, scheint der Konzern die Gesamtfläche erweitern zu wollen und steht in fortgeschrittenen Verhandlungen mit den lokalen Behörden. Der neue Projektname lautet “Pillar” und kann mit großer Wahrscheinlichkeit Apple zugeschrieben werden, wie MacRumors berichtet.

Apples Prineville Rechenzentrum

Im vergangenen Jahr hatte Apple 5,6 Millionen Dollar aufgeboten, um die nötige Fläche von 65 Hektar zu erwerben. Nun sollen weitere 39 unmittelbar angrenzende Hektar hinzukommen.

Apple scheint in den letzten Jahren einen wahren Bauboom zu erleben: Mit einem großen Gebäude in Maiden, Bundesstaat North Carolina, und dem Projekt in Reno in Nevada. Diese Vorhaben könnten auf die stark gestiegene Nachfrage nach Serverkapazität bei Apple zurückzuführen sein. Sowohl das Online-Geschäft, als auch die Cloud-Angebote benötigen ein großes Quantum an Rechenleistung – und damit auch an Stellflächen für die nötigen EDV-Anlagen.

Außerdem hat sich Apple zu einer 100-prozentigen Stromversorgung aus erneuerbaren Energien bekannt und errichtet deshalb auch eigene Solarkraftanlagen und Anlagen für Brennstoffzellen. Den darüber hinaus reichenden Bedarf kauft die Firma von lokalen Stromanbietern – natürlich nur aus Wasser- und Windkraftanlagen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pack the Bag Pro: Neu für iOS 7, zum Start günstiger

Der ideale Reisebegleiter: Pack the Bag Pro ist die neue Version der beliebten App Pack the Bag – sie kommt im schicken iOS-7-Look.

Egal ob kurzer oder langer Trip: Pack the Bag war schon in der 1. Version immer auf unserem iPhone zu finden. Die gute Nachricht: Rechtzeitig zum iOS-7-Start gibt es nun Pack the Bag Pro. Die Universal-App ist an Apples iOS-7-Design angepasst worden und gerade zum günstigen Startpreis von 1,79 Euro erhältlich. Schon in Kürze geht der Preis nach oben. Von daher solltet Ihr jetzt einen Blick auf die App werfen.

Pack the Bag Pro

Pack the Bag Pro Ansicht

Sie hilft dabei, dass Ihr am Ende bei Eurer Reise alles im Koffer habt. Die perfekte Gepäckliste erstellt Ihr aus 650 Gepäckstücken in 26 Kategorien. Das Beste: Wer die Vorgänger-Version besitzt, kann seine Einträge mit nur 2 Klicks in die Pro-Version importieren. Werbung gibt’s auch nicht mehr – dafür aber neue Features wie Dropbox und AirDrop-Support. Ihr könnt für Eure Listen auch eigene Farbschemen wählen, je nach Wunsch. Zudem gibt’s eine Pack-Erinnerung. Alle Einträge lassen sich via Facebook, Twitter und Mail teilen. Bald wird’s auch einen iCloud-Sync geben. Fazit: War vorher top, ist jetzt noch besser und schöner. Und damit ein unverzichtbarer Reisebegleiter. (ab iPhone 4, ab iOS 7.0, deutsch)

Pack The Bag Pro - Stressfreies Kofferpacken Pack The Bag Pro - Stressfreies Kofferpacken
Keine Bewertungen
1,79 € (uni, 4.1 MB)



iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gridk.it – Designer dürfen sich freuen.

Im Webdesign heisst es aktuell: Mobile First! Jede Website sollte bequem per Smartphone oder Tablet aufrufbar sein, ohne dass man die Texte heran zoomen muss um diese ohne Mikroskop lesen zu können. Dafür gibt es dann Mobile optimierte Seiten, oder ein Responsive Design wie hier im ApfelBlog.ch welches sich im Design dem Endgerät anpasst. Damit man sich im Webdesign auf das wesentlichste beschränkt gilt eben: Mobile First! Ein spannender Ansatz dazu bringt mein Arbeitskollege mjshoo, besser bekannt als Michel Mäder. Er entwickelt gerade ein Grid für Mobile-Webdesign, aktuell mit dem Fokus iPhone. Die Idee hinter gridk.it ist, dass man als Designer immer sehr viel Zeit benötigt um all die Elemente wie Buttons, Icons, Layout Images, weitere Standard-Elemente oder AGB's wieder und wieder Screen für Screen herstellen muss. Weil Mischu selber von dem Dilemma betroffen ist, baut er ein riesiges Set, selbstredend in höchster Qualität, auf in dem all die immer wieder Wiederkehrenden Standard-Elemente im Rohzustand vorhanden sind. Natürlich wurde alles streng nach den neuesten Erkenntnissen der Usability-Regeln erstellt. Der Designer braucht die Elemente dann lediglich noch im Grid anzuordnen und nach eigenem Geschmack auszuschmücken. Auch eigene Elemente können ganz einfach ins Package integriert werden. gridkit Wer sich für das gridk.it interessiert, der kann sich hier einschreiben und wird dann über die Veröffentlichung des Kits per Mail informiert. Natürlich kann man auch die Facebook Seite oder den Twitter Account abonnieren. Ich empfehle allen, die sich für Webdesign, insbesondere Mobile Design interessieren einen Blick ins Kit zu werfen. Auch Android-Anhänger dürfen sich dann bald mal freuen wenn das gridk.it ausgebaut und erweitert wird.
Google+ 0 Facebook 0 Twitter 5



FacebookTwitterGoogle Plus

Der Artikel Gridk.it - Designer dürfen sich freuen. von Renato erschien zuerst auf ApfelBlog.ch am September 25th, 2013 06:40 AM.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ringtone Master Pro

Möchten Sie die Standard-Klingelton des Handys ändern? Und wollen Sie Ihr Handy einzigartig von anderen machen?Wenn ja, ist diese App auf jeden Fall für Sie. Ringtone Master ist die App, mit der Sie Klingeltöne anpassen können.

  • Stellen Sie Klingeltöne mit höchstens 40 Sekunden Länge aus jedem Song her.
  • Schneiden, hilft Ihnen die besten Abschnitt eines Songs als Klingelton zu finden.
  • Auch Klingeltöne von der eigenen Stimme sind möglich.
  • Leistungsstarke Klingelton-Verwaltungsoberfläche, lassen Sie Ihre Klingeltöne gut organisieren.
  • Cloud Backup, mach dir keine Sorgen jum den Klingelton.
  • Einfaches und klares Tutorial.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

1 Year of Award Winning Web Hosting w/ Dreamhost for $19

Premium Web Hosting Plus Two Free Domains
Expires October 09, 2013 23:59 PST
Buy now and get 84% off

THE GOODS

DreamHost is an award winning web hosting service that serves over 1.2 million apps, blogs, and websites. DreamHost guarantees 100% server uptime, while providing unlimited Diskspace, Bandwidth, E-Mail Account, and Domain Hosting. Plus, with 24/7 E-mail support, you can get help whenever you need it. Ever wanted to build a website? Hosting is an essential part! No matter what kind of site, you always need a web hosting service. Now, you can get 1 year of web hosting PLUS 2 free domains for 85% off. That's less than $1.60 per month for one of the best hosting services on the web.

WHY WE LOVE IT

DreamHost just celebrated their 16th anniversary - that's how long they've been a leader in web hosting. They're also known for having remarkable customer support. Those are two qualities we love to see!

TOP FEATURES

    Unlimited Diskspace Unlimited Bandwidth Unlimited E-Mail Accounts Free $100 Google AdWords Credit 100% Server Uptime Guarantee 24/7 E-Mail/Chat Technical Support

THE PROOF

"DreamHost packs as much value as possible into complex services hidden behind easy-to-use interfaces and plain-english messaging." - Yahoo "I have been a DreamHost customer for 14 years, and have been highly satisfied with the level of personal attention and responsiveness I have gotten from the DreamHost support team. The custom cPanel provided for site management is among the best in the hosting industry, and one-click installs provide a great deal of flexibility in creating new sites quickly. I would recommend DreamHost to anyone looking for a new hosting service, whether it's transferring an existing domain, or creating something new." - Christian Ritchie, Plano, TX
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steve Jobs Haus soll unter Denkmalschutz gestellt werden!

800px-Apple_Garage

Seit dem Tod des “Apple-Vaters” Steve Jobs, ist der Hype um Ihn nahezu noch stärker als schon zu Lebzeiten geworden. Er wird immer der Mann im Rollkragenpullover mit der erstaunlichen Präsentationsfähigkeit bleiben und wird als eine Art Ikone von seinen “Jüngern” verehrt. Daher war es nur eine Frage der Zeit bis nun die Gründungsstätte von Apple, nämlich das Haus in welchem Steve Jobs mit seinen Pflegeeltern aufgewachsen ist, unter Denkmalschutz gestellt werden soll.

2066 Crist Drive, Los Altos. Das ist die Adresse unter welcher man das Haus auffinden kann. Das Haus ist typisch amerikanisch und war Jobs Wohnort während seiner High School Zeit.

Die Erklärung zu einem historisch besonderes wertvollem Ort hängt nun von dem siebenköpfigen geschichtlichen Ausschuss der Stadt Los Altos ab. In dem Ausschuss heißt es: “Steve Jobs is considered a genius who blended technology and creativity to invent and market a product which dramatically changed six industries — personal computers, animated movies, music, phones, tablet computing and digital publishing. His influence is expected to be felt by multiple generations forthcoming.”

Die Denkmalerklärung würde nicht nur das Haus sondern auch die Garage beinhalten. In besagter Garage baute Steve Jobs mit Steve Wozniak die ersten 50 Apple I zusammen.

Steve_Jobs_Headshot_2010-CROP2

Bild-Quelle: “Wikipedia.de”

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kfz-Kennzeichen (LicensePlate 3)

NEU: Made for iOS7. Dank AppTicker für kurze Zeit kostenlos! NEU: Verdiene Gutscheine beim Sammeln von Kennzeichen (natürlich nur, wenn Du magst!) *** Entdecken, markieren und sammeln – inkl. Beweisfotos! Mit dieser App – auf längeren Autobahnfahrten oder im nächsten Urlaub – hast Du bei jedem “Auto-Kennzeichen Ratespiel” immer eine Antwort. Gesehene Kennzeichen kannst Du markieren, sammeln und natürlich kannst Du Beweisfotos machen!

** Tipps & Funktionen **

● Die Umfeldsuche zeigt die verwendeten Kennzeichen in Deiner direkten Umgebung an.

● Nutze die Fotofunktion für die Aufnahme der originellsten Nummernschilder.

● Das einfache Markieren und eine prozentuale Anzeige unterstützen das Sammeln von gesehenen Kennzeichen.

● Du kannst in den Einstellungen den Filter in der Listenansicht pro Land auf Kürzel oder Volltext stellen. Die Volltextsuche erlaubt z.B. in Deutschland die Anzeige aller Kennzeichen eines Bundeslandes. Die Kürzelsuche erlaubt das schnelle Auffinden von kurzen Kennzeichen.

● Die globale Suche erlaubt das Stöbern nach Kürzeln oder Städten und Regionen – und das Länderübergreifend.

● Nutze das Email Feedback zur direkten Klärung von Fragen/Ideen/Wünschen.

Die App kennt Kfz Kennzeichen Formate aus über 30 Ländern. Ein kurzer Hinweis zu jedem Land hilft Dir beim Erkennen der richtigen Buchstaben- bzw. Zahlenkombination auf den Kennzeichen. Zu jeder gefundenen Region ist ein direkter Link zur Karte vorhanden und es gibt eine Menge weiterer Informationen. Für einige Länder, deren Kennzeichen nicht ortsgebunden sind, liefert die App Dir Basisinformationen anhand des Kennzeichenformats. Neben der reinen Auflistung der Zulassungsorte bietet das Programm auch Informationen zu verschiedensten Sonderkennzeichen.

** Länder **

● Deutschland* ● Österreich ● Schweiz* ● Frankreich ● Großbritannien ● Italien ● Irland ● Norwegen ● Polen ● Griechenland ● Nordirland ● Tschechien ● Spanien ● Slowakei ● Litauen ● Rumänien ● Kroatien ● Japan ● ehem. DDR ● Luxemburg ● Niederlande ● Schweden ● Lettland ● Ungarn ● Bulgarien ● Türkei ● Slowenien ● Dänemark ● Ukraine ● Estland ● Portugal ● Belgien ● Südafrika ● Russland ● Finnland ● Ålandinseln

** Meinungen **

“Mein Fazit: LicensePlate ist jeden der wenigen Cents wert – man bekommt eine extrem umfangreiche Sammlung an nationalen und internationalen Kennzeichen mit Zusatzinfos und Verlinkung zu GoogleMaps, [...]. Kauf- und Downloadempfehlung!” – appsblog.de

* (inkl. der Ländercodes für Diplomatenkennzeichen)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Photoshop Elements 12 und Premiere Elements 12 als Bundle

Adobe bietet ein Softwarepaket bestehend aus Photoshop Elements 12 und Premiere Elements 12 an. Das Bundle kostet 147,60 Euro und ist ab sofort erhältlich. Die Ersparnis gegenüber dem Einzelkauf der beiden Programme beträgt knapp 50 Euro.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple arbeitet an Ergänzungsupdate für OS X 10.8.5

Apple bereitet einem Bericht von 9to5Mac zufolge die Veröffentlichung eines Ergänzungsupdates für OS X 10.8.5 vor.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Update für neue iMacs

Apple hat ein Update für die neue iMac-Generation veröffentlicht. Das "iMac EFI Update 2.1" behebt Probleme mit der Installation von Windows 7 oder Windows 8 auf einer Boot-Camp-Partition. Das Update setzt OS X 10.8.4 oder neuer voraus und steht per Softwareaktualisierung zum Download bereit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iMac 2013 veröffentlicht: Intel Haswell, PCIe Flash-Speicher, 802.11ac Wi-Fi

Damit hätten wir wirklich nicht gerechnet: Apple hat den iMac 2013 heute vorgestellt. Wie, ihr habt die Keynote noch nicht gesehen? Natürlich Quatsch, es gab keine Keynote! Der neue iMac wurde als stilles Update auf den Markt gebracht, bringt aber dennoch einige nennenswerte Neuerungen. So ist jetzt Intel Haswell für mehr Performance eingebaut, außerdem Wi-Fi 802.11ac für mehr Reichweite und Geschwindigkeit, schnellerer Flash-Speicher und noch einiges mehr. Das Design blieb natürlich gleich, ansonsten würde der i-Konzern in jedem Fall bis zur nächsten Keynote warten. 

Der Einstiegs-iMac mit einer Bildschirmdiagonale von 21,5 Zoll verfügt über einen 2,7GHz Quad-Core Intel Core i5 Prozessor und neue “Iris Pro” Grafikkarte für noch mehr Grafikleistung, 8GB Arbeitsspeicher und eine 1TB-Festplatte. Das High-End 21,5″ Modell besitzt einen 2,9GHz Quad-Core Intel Core i5 Prozessor, ebenfalls 8GB Ram und eine 1TB-Festplatte sowie eine NVIDIA GeForce GT750M Grafikkarte mit eigenem Arbeitsspeicher (1GB).

Der 27 Zoll-iMac ist mit 3,2GHz Quad-Core Intel Core i5, 8GB RAM, 1TB Festplatte und NVIDIA GeForce GT 755M mit 1GB Arbeitsspeicher ausgestattet und das High-End Modell besitzt einen 3,4GHz Quad-Core Intel Corei5, 8GB RAM, eine 1TB Festplatte und eine NVIDIA GeForce GTX 775M mit 2GB eigenem Speicher.

Der neue iMac unterstützt jetzt auch 802.11ac Wi-Fi. Ist er mit einer 802.11ac Basisstation (Time Capsule, AirPort Extreme) verbunden, kann eine drei Mal so hohe Performance als mit der 802.11n-Technik erreicht werden. Wie in der vorherigen Generation sind vier USB 3.0- und zwei Thunderbolt-Ports an Bord.

Der iMac lässt sich außerdem mit verschiedenen CTO-Optionen nach eigenen Wünschen konfigurieren. Am besten schaut ihr dafür im Apple Online Store vorbei. Ab 1299 Euro beginnt die Preisspanne für den Einstiegs-iMac und hört zumindest offiziell beim High-End 27-Zoll iMac mit 1999 Euro auf. Konfiguriert ihr Zusatzoptionen, wird es entsprechend teurer. Ausgeliefert wird der iMac 2013 übrigens immer noch mit Mountain Lion.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: