Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

apfelticker.de unterstützen?
Apple @ eBay oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 695.019 Artikeln · 3,73 GB

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Fotografie
3.
Dienstprogramme
4.
Soziale Netze
5.
Spiele
6.
Finanzen
7.
Musik
8.
Sonstiges
9.
Sonstiges
10.
Musik

Mac Apps (gratis)

1.
Musik
2.
Soziale Netze
3.
Dienstprogramme
4.
Dienstprogramme
5.
Dienstprogramme
6.
Wirtschaft
7.
Fotografie
8.
Produktivität
9.
Dienstprogramme
10.
Wirtschaft

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Sonstiges
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Spiele
8.
Sonstiges
9.
Spiele
10.
Spiele

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Sonstiges
3.
Unterhaltung
4.
Sonstiges
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Soziale Netze
8.
Sonstiges
9.
Soziale Netze
10.
Sonstiges

iPad Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Spiele
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Dienstprogramme
7.
Produktivität
8.
Sonstiges
9.
Unterhaltung
10.
Produktivität

iPad Apps (gratis)

1.
Unterhaltung
2.
Unterhaltung
3.
Dienstprogramme
4.
Unterhaltung
5.
Sonstiges
6.
Produktivität
7.
Sonstiges
8.
Unterhaltung
9.
Dienstprogramme
10.
Produktivität

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Science Fiction & Fantasy
4.
Drama
5.
Action & Abenteuer
6.
Drama
7.
Action & Abenteuer
8.
Familie & Kinder
9.
Action & Abenteuer
10.
Drama

Filme (gekauft)

1.
Comedy
2.
Familie & Kinder
3.
Action & Abenteuer
4.
Drama
5.
Action & Abenteuer
6.
Science Fiction & Fantasy
7.
Drama
8.
Action & Abenteuer
9.
Action & Abenteuer
10.
Action & Abenteuer

Songs

1.
Justin Bieber & BloodPop®
2.
Ed Sheeran
3.
Bausa
4.
Ofenbach & Nick Waterhouse
5.
Ed Sheeran
6.
Camila Cabello
7.
CamelPhat & Elderbrook
8.
Nico Santos
9.
Frei.Wild
10.
Portugal. The Man

Alben

1.
Eminem
2.
LINKIN PARK
3.
The Kelly Family
4.
G-Eazy
5.
Verschiedene Interpreten
6.
John Williams
7.
Kollegah & Farid Bang
8.
Die drei ???
9.
Scooter
10.
Asking Alexandria

Hörbücher

1.
Gabriel Conroy & Timothy Stahl
2.
E L James
3.
Marc-Uwe Kling
4.
Andreas Pflüger
5.
Marc-Uwe Kling
6.
Sebastian Fitzek
7.
Andreas Gruber
8.
Dan Brown
9.
Gabriel Conroy & Timothy Stahl
10.
Poppy J. Anderson
Stand: 10:46 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

443 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

24. September 2013

iOS 7: im falschen “AppStore” gefangen – Lösung

iOS 7 Das update auf iOS 7 führte ich auf einer Geschäftsreise in USA durch, danach war mein Konto im amerikanischen AppStore gefangen, was mich daran hinderte Updates durchzuführen. Natürlich mag man manchmal im US AppStore sein, nur in diesem Fall war es mir so gar nicht recht.

Die Lösung ist zum Glück nicht sonderlich schwer:

  1. Einstellungen
  2. iTunes & App Store
  3. “Tap” auf den Eintrag: Apple-ID: Deine Apple ID
  4. Gib Dein Passwort ein
  5. voilà – Du bist wieder im richtigen AppStore
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: CCC zeigt Fingerabdruck Nachbau Schritt für Schritt

cccDer Chaos Computer Club hat seine Pressemitteilung zum Hack des Touch ID Fingerabdruckscanners im neuen iPhone – ifun.de berichtete – um eine Update und ein weiteres Video ergänzt. Der 4-Minuten-Clip zeigt den Ablauf vom Foto des Fingerabdrucks auf dem Geräte-Display, bis hin zum Entsperren des geschützten Gerätes mit einem Silikon-Nachbau Schritt [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kamera-Vergleich: iPhone 5s vs. Nokia Lumia 1020 vs. Sony Xperia Z1

Die neue Kamera im iPhone 5s wurde von Apple während der Präsentation besonders hervorgehoben. Neben der optimierten 5-teiligen Linse, dem neuen True Tone Blitz und einer größeren Kamerablende hat man dabei weiterhin auf einen 8‑Megapixel Sensor gesetzt. Doch wie schlägt sich die Kamera im Vergleich mit den Smartphone-Platzhirschen in Sachen Fotoqualität wie dem Nokia Lumia 1020 und dem Sony Xperia Z1. Bei Recombu hat man den direkten Vergleich gemacht.

Ein Porträt wurde dafür mit den drei genannten Smartphones aufgenommen. Besondere Schwierigkeit dabei waren die schlechten Lichtverhältnisse. Fotos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Inoffiziell: 950.000 Apps im App Store

In regelmäßigen Abständen und wenn besondere Meilensteine im App Store durchbrochen werden, macht Apple auf diese aufmerksam. Die letzten offiziellen Zahlen, die rund um den App Store proklamiert werden, sind 900.000 verfügbare Apps, darunter 375.000 speziell für das iPad entwickelte Apps.

appsfire_tweet

Appsfire, ein Service, um App im App Store zu entdecken, hat nun per Twitter bekannt gegeben, dass das Unternehmen 950.000 aktive Apps im App Store zählt. Schon bald soll die 1 Million Marke laut Appsfire durchbrochen werden.

Boom! 950k live Apps in the App Store. Soon 1 million. Very very soon!

Geht man davon aus, dass pro Monat ca. 25.000 neue Apps den App Store erreichen, dürfte Apple in zwei Monaten die 1.000.000 feiern. Im Laufe des Jahres feierte Apple den 5. Geburtstag des App Stores, ein paar Wochen vorher wurde die Marke von 50 Milliarden Downloads durchbrochen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple bereitet Update für OS X 10.8.5 vor

Anfang September hat Apple das letzte Update für OS X 10.8 Mountain Lion vor dem Erscheinen von OS X 10.9 Mavericks herausgegeben. Allerdings brachte das 10.8.5-Update einige Probleme mit sich, so dass Apple laut 9to5mac eine zusätzliche Aktualisierung bereitstellen wird. Das Update wird bereits an Apple-Angestellte ausgegeben und dürfte bald auch über den Mac App Store für alle Kunden bereits ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.8.5 Zusatz-Update mit Korrekturen für FaceTime, Standby, HDMI und mehr steht kurz vor der Veröffentlichung

In nur wenigen Wochen wird Apple mit OS X 10.9 Mavericks die nächste große Version des Mac-Betriebssystems veröffentlichen. Doch auch der Vorgänger Mountain Lion wird von Cupertino weiterhin mit Updates versorgt. Das Zusatzupdate für OS X 10.8.5 soll bereits auf absehbare Zeit einige kleine Fehler lösen, mit denen manche Anwender seit dem Update zu kämpfen haben.Das Update soll dafür sorgen, dass externe Festplatten künftig im Standby-Modus künftig nicht mehr automatisch ausgeworfen werden. Auch die Audio-Wiedergabe via HDMI soll künftig nach dem Aufwachen aus dem Standby-Modus wieder … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple gibt EFI-Update für heute erschienene iMacs heraus

Apple hat soeben ein Update für die heute erschienenen iMac-Modelle (Late 2013) herausgegeben. Laut der Update-Beschreibung behebt die Aktualisierung ein Problem bei der Installation von Windows 7 oder 8 mittels Boot Camp. Laut Apple tritt das Problem auf, wenn ein optisches Laufwerk und ein USB-Stick während der Installation von Windows über Boot Camp angeschlossen sind. Die Aktualisierung ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iMac (Ende 2013): EFI-Update 2.1 steht bereit

imac_2012_1

Ihr werdet vielleicht bereits mitbekommen haben, dass Apple im Laufe des heutigen Tages den neuen iMac 2013 (Ende 2013) vorgestellt hat. Die neuen Modelle zeichnen sich insbesondere durch neue Intel Haswell Prozessoren, neue Grafikchips, 802.11ac WIFi, USB 3.0, schnelleren SSD-Flash Speicher und weitere Kleinigkeiten aus.

Kaum vorgestellt, stellt Apple für den iMac (Ende 2013) das erste Update bereit. Auf den Apple Servern steht das iMac (Late 2013) EFI Update 2.1 zum Download  bereit. In erster Linie kümmert sich Apple um ein Problem mit Boot Camp. In den Release-Notes heißt es

Dieses Update wird allen Besitzern eines iMac (Ende 2013) empfohlen. Das Update behebt ein Problem, bei dem der Bildschirm schwarz werden könnte, wenn Windows 7 oder Windows 8 mit dem Boot Camp Assistenten installiert wird und wenn gleichzeitig ein externes optisches Laufwerk und ein USB-Laufwerk mit dem System verbunden sind. Darüberhinaus stellt das Update sicher, dass das System nach der Windows 8 Installation standardmäßig OS X startet.

Das Update ist 8,7MB groß und steht über die OS X interne Softwareaktualisierung bereit.

Hier findet ihr den iMac im Apple Online Store

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nostalgio – Fotocollagen-Ersteller, Bildbearbeiter, Bilderrahmen & Ränder für Instagram

Nostalgio hilft Ihre Fotos in einer wunderschönen Foto-Collage zusammenzustellen, an denen auch Ihre Freunde per Email, Facebook, Twitter, Tumblr, Flickr, Instagram, Foursquare, oder über Nachricht.

Besonderheiten:

  • Sehr viele Collage-Vorlagen
  • Große Palette an Rahmen
  • Farbenprächtige, anpassbare Ränder
  • Live Camera -Modus für alle Rahmen
  • Die beliebtesten Fotofilter: Black&White, Sepia, Vivid und vieles mehr. Sie können sie beliebig auf einzelne Fotos anwenden!
  • Diverse Collage-Vorlagen
  • Start bei Auswahl von Anzahl an Teilen oder von Rahmen-Design
  • Möglichkeit, Fotos von Alben auszuwählen oder neue zu erstellen
  • Drehen, wechseln und passen Sie die Größe Ihrer Fotos für den perfekten Look an
  • Stil der Collagen-Ränder ändern
  • Probieren Sie verschiedene Layouts aus, damit Ihre Collage genauso aussieht, wie Sie es haben möchten!
  • Teilen Sie Ihre Collage über Facebook, Twitter, Tumblr, Flickr, Instagram, Foursquare, oder über Nachricht
  • Nutze die Möglichkeit, deine Facebook -Freunde auf Foto-Kollagen zu taggen (verfügbar für iPhone)

Haben Sie keine Angst vor Experimenten – wir haben alles getan, um perfekte Ergebnisse zu garantieren!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das AUS für nachgemachte iPhone-Kabel

lightningadapter

Die neueste Version von iOS (iOS 7) geht nun auch gegen die unterschiedlichsten Ladekabel-Hersteller vor und unterbindet den Gebrauch von nicht zertifizierter Ware. Grund für diesen großen Schritt ist, dass schon Menschen ihr Leben lassen mussten, da die Kabel der Drittanbieter das iPhone überhitzt haben und der Akku daraufhin explodiert ist. Apple gibt nun auf dem iPhone eine Warnmeldung aus, die bestätigt, dass das Gerät nicht zertifiziert ist und keine Bauteile von Apple beinhaltet. Auch der Ladevorgang wird über das Kabel nicht zugelassen und man muss sich ein Kabel direkt von Apple oder von einem zertifizierten Partner besorgen (die meist etwas teurer sind).

Chip verhindert Laden!
Apple hat mit seinem neuen Lightning-Kabel auch einen Chip in das Ladekabel selbst integriert. Durch diesen Chip kann Apple sehr genau steuern, welches Kabel das iPhone oder auch das iPad laden darf und welches Kabel eben nicht. Chinesische Anbieter versuchen natürlich den Chip von Apple zu kopieren, doch mit der neuen Software iOS 7 hat Apple dem (vorläufig) einen Riegel vorgeschoben. Allgemein ist zu sagen, dass man lieber auf ein originales Ladekabel setzen sollte, da man sein 600-900 Euro teures Gerät ja nicht frühzeitig auf den Müll werfen will.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad mini 16 GB bei Interdiscount 30.- günstiger

Aktion
Bei Interdiscount gibt’s aktuell das iPad mini mit 16 GB Speicher Fr. 30.- günstiger. Anstatt Fr. 379.- gibt’s das weisse und schwarze iPad mini für nur Fr. 349.-. Die Info stammt aus dem aktuellen Prospekt. Es gilt solange Vorrat. Maximal…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S Gold: Bis zu 56 Tage Wartezeit

Aus den USA kommen Informationen, dass es bis zu 56 Tage dauern kann, bis ein iPhone 5S Gold lieferbar ist.

Der Analyst Walter Pieczyk von BTIG hat eine Tabelle zusammengestellt, die vermuten lässt, dass die Wartezeiten beim Kauf eines iPhone 5S eher weiter steigen – als sich zu entspannen. Die Werte beziehen sich auf die USA. Wir gehen von ähnlichen Verhältnissen für Deutschland bzw. Europa aus. Erkenntnis: Bis zu 56 Tage kann es dauern, bis ein iPhone 5S in Gold tatsächlich beim Kunden ankommt. Apple spricht beim 5S in vielen Fällen von “Oktober”, auch im deutschen Online Store. Nicht besser sieht’s bei eBay aus. Generell gilt umso mehr: Space-Grau ist schneller verfügbar, Silber auch – beim Gold hapert es mächtig, auch wenn Apple die Produktion gerade hochfährt.

BTIG Tabelle USA iPhone 5S

(via 9to5Mac)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hardware-Kosten des iPhone 5s liegen bei 199 US-Dollar, iPhone 5c kostet 180 US-Dollar

Jedes neue iPhone wird von iFixit meist nur wenige Tage nach der Veröffentlichung auf Herz und Nieren untersucht. Doch während es den Reparatur-Spezialisten um technische Daten geht, dreht es sich bei den Analysten von IHS um die Preise der einzelnen Komponenten. Dabei entpuppen sich die neuen iPhones einmal mehr als ware „Billig-iPhones“.Laut dem Bericht, auf den AllThingsD bereits einen ersten Blick werfen konnte, kostet das iPhone 5s inklusive Montage in der 16-Gigabyte-Version nur etwa 199 US-Dollar. Das Modell mit 64 Gigabyte kommt auf 218 US-Dollar. Zum Vergleich: Im Handel ist das … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S: Materialkosten liegen bei 142 Euro – 128 Euro beim 5C

Die Forscher von IHS haben Apples neue iPhones zerlegt und den Wert der Teile plus des Zusammenbaus einmal zusammengetragen. Das Ergebnis kurz zusammengefasst: Erstens ist die Gewinnspanne durchaus vielversprechend für den Hersteller, wenn man einmal den Aufwand für Forschung und Entwicklung von Soft- und Hardware beiseite lässt. Zweitens handelt es sich bei geringfügigen Unterschieden der im iPhone 5s und 5c verwendeten Hardware um nahezu identische Geräte.

iphone 5s teile -- 09-2013

Die Einzelteile des iPhone 5s mit 16 GB Speicher schätzt IHS auf höchstens 191 US-Dollar (142 Euro). Die 64-GB-Version kostet in der Herstellung 210 Dollar (156 Euro). Hinzu kommen noch acht Dollar (sechs Euro) für den Zusammenbau der Teile. Somit liegt der Gesamtwert pro Smartphone bei zwischen 199 Dollar (147 Euro) und 218 Dollar (162 Euro). Zum Vergleich: In Deutschland wird das Gerät von Apple für 699 Euro (mit 16 GB), 799 Euro (32 GB) und 899 Euro (64 GB Speicher) angeboten.

Für das farbenfrohe, etwas preisgünstigere iPhone 5c schätzt IHS die Investitionen auf zwischen 173 und 183 US-Dollar (128 bis 136 Euro). Das 5c wird in den USA für zwischen 549 und 649 Dollar verkauft. In Deutschland kostet es 599 Euro (in der 16-GB-Variante) und 699 Euro mit 32 GB Speicher.

Vergleicht man diese Werte mit den Herstellungskosten des Vorgängers, so fällt auf, dass der Unterschied zum alten iPhone 5 nicht allzu groß ist: Vergangenes Jahr hatte IHS dessen Wert auf  199 Euro geschätzt.

Weiter unterscheiden sich die Modelle 5s und 5c in Hinsicht auf die eingesetzte Hardware kaum – so IHS-Analyst Andrew Rassweiler, der beide Smartphones als nahezu identisch bezeichnet. Das 5s hebt sich vom 5c lediglich durch den Einbau eines Fingerabdrucksensors, einen besseren A7-Prozessor sowie mehrerer Chips, die weniger Strom verbrauchen. “Darüber hinaus sind sie im Grunde identisch”, so Rassweiler.

Der Analyst weist auch auf die eingesetzten Funkchips hin, die von verschiedenen Herstellern stammen. Dazu zählen Qualcomm, Skyworks, Avago, RF Micro Devices and TriQuint Semiconductor. Sie sind jeweils auf bestimmte Netzwerke zugeschnitten. Während das iPhone 5 nur fünf LTE-Frequenzen unterstützt, harmonieren die neuen Smartphones mit 13 verschiedenen. Das sei einmalig in der Smartphonewelt und unterscheide Apple von anderen Herstellern. Laut Rassweiler wäre Apple damit in der Lage, eine einzige Version des iPhones herzustellen, die global sämtliche Frequenzen der verschiedenen Anbieter abdecken kann. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Der Fitness auf der Spur, Teil 10: Fitbit Flex Activitytracker

flex300Im zehnten Teil unserer großen Fitness Reihe “Der Fitness auf der Spur” stelle ich euch das Fitnessarmband “Flex” von Fitbit vor. Im folgenden Testbericht erfahrt ihr, was die Vor- und Nachteile des Flex sind und wie es sich im Vergleich mit Nike+ Fuelband, Jawbone UP und Withings Pulse schlägt.

fitbit-flex 008


Verpackung & Lieferumfang

Eines scheint allen Activity Trackern gemein zu sein: Das Augenmerk auf hochwertig anmutende Verpackung. Mit viel transparentem Kunststoff wird das Armband perfekt in Szene gesetzt. Etwas mehr einfach recyclebare Verpackung wäre aber natürlich wünschenswert gewesen.

Fitbit liefert neben dem eigentlichen (winzigen) Tracker zwei gleichfarbige Armbänder unterschiedlicher Größe mit. Dies empfinde ich persönlich als außerordentlich praktisch, da in meinem Fall das kleinere Band gerade noch passt. Wäre es mal defekt, könnte ich ohne meine Schrittaufzeichnungen unterbrechen zu müssen, einfach das etwas längere Band weiter nutzen.

fitbit-flex 002

Neben den zwei Bändern und dem Tracker finden wir dann noch ein Booklet, den proprietären Ladeadapter sowie einen USB Dongle im Lieferumfang. Seltsamerweise wird der Dongle zur Synchronisation mit dem heimischen Rechner benötigt – und das selbst dann, wenn der Rechner eigentlich Bluetooth eingebaut hat…

Synchronisiert wird der Flex Activity Tracker mit der zugehörigen App; diese gibt’s natürlich sowohl für iOS als auch für Android. Durch die Bluetooth-Synchronisation wird selbige einfach, bequem und dank Bluetooth Smart selbst die Ersteinrichtung zum Kinderspiel. Für Android Nutzer hat Fitbit übrigens sogar an NFC gedacht, dies macht die Einrichtung nochmal bequemer. Fünf Sterne!

Fitbit (AppStore Link) Fitbit
Hersteller: Fitbit, Inc.
Freigabe: 4+1
Preis: Gratis Laden

Inbetriebnahme

Wie auch bei der Konkurrenz ist die Inbetriebnahme ein Kinderspiel. Ist die Fitbit App installiert so muss zunächst ein Fitbit Konto angelegt werden. Ist dies (binnen weniger Minuten) erledigt (Besitzer der WiFi Waage Aria, ebenfalls aus dem Hause Fitbit, haben diesen Account ohnehin bereits und auch die App vermutlich ebenfalls bereits in Verwendung).

In den Einstellungen der App kann bequem ein neues Gerät hinzugefügt werden. Der Flex muß zuvor voll geladen werden (dauert ca. 1h) und wird danach von der Fitbit App erkannt und kann fortan zur Aufzeichnung der Bewegung genutzt werden. Vorbildlich.

fitbit-flex 003

Die Hardware

Gegenüber Fuelband oder auch Pulse hat der Flex einen entscheidenden Vorteil: Der eigentliche Tracker, also jenes winzige Gerät welches die Bewegungen misst steckt IM Armband und ist nicht gleichzeitig selbiges. Der Tracker kann entfernt werden. Das führt einerseits dazu, dass der eigentliche Tracker robuster und wasserdichter als die Modelle der Konkurrenz gebaut werden kann, gleichzeitig aber bei einem ab- oder eingerissenen Armband selbiges einfach gegen ein neues getauscht werden kann.


Der eigentliche Tracker könnte in etwa wie eine etwas zu groß gewordene schwarze Tablette bezeichnet werden. Eine Seite ist abgerundet und beherbergt die Ladekontakte, die andere Seite ist abgeschrägt und trägt auf der Oberseite fünf weiße LEDs über die jederzeit der eingestellte Modus (aktiv oder schlafen) oder aber auch während des Tages der Fortschritt zum gesetzten Tagesziel angezeigt werden. Jede der fünf LEDs steht dabei für 20% des Tages-Solls. Will man also 10000 Schritte pro Tag zurücklegen, würde das Leuchten jeder LED jeweils 2000 Schritte bedeuten.

fitbit-flex 005

Schön gelöst ist hier weiters, dass die LEDs zur Fortschrittsanzeige nicht einfach nur leuchten oder eben nicht leuchten sondern z.B. bei 1500 Schritten eine LED leuchtet während die zweite langsam pulsiert. Bei 1900 Schritten würde eine leuchten und die zweite schnell pulsieren und bei 2000 Schritten würden beide LEDs konstant leuchten. Nach einer kurzen “Lernphase” kann man so jederzeit perfekt den Tagesfortschritt einschätzen.

Natürlich ist dies nicht so genau wie das Klartext-Display von Withings Pulse oder Nike Fuelband, besser als das fehlende Display in Jawbones UP ist diese Lösung aber in jedem Fall.

iFixit.com hat den Flex bereits zerlegt, für alle die wissen möchten, was im Inneren des kleinen Trackers so verbaut wurde ;-) Übigens: Laut der technischen Daten auf Fitbits Website ist der Flex sogar vollständig wasserdicht, das Armband kann nicht nur beim Duschen sondern auch beim Schwimmen getragen werden! Allerdings wird schwimmen nicht automatisch aufgezeichnet ;-)

Die Betriebsmodi

Der Flex bietet einen praktischen Ausgleich zwischen dem nicht Vorhandensein von unterschiedlichen Betriebsmodi wie beim Fuelband und dem Overkill der Modi wie beim UP. Da Fitbit zudem auf eine Hardwaretaste verzichtet hat, ist der Flex wunderbar dicht und kann ggf. sogar kurzes untertauchen im Wasser überleben.

Zwischen Schrittzählmodus und Schlafmodus wird durch “klopfen” auf das Armband umgeschaltet. Dabei bedarf es in etwa zwei Sekunden langem konstantem Geklopfe um den Modus zu wechseln. Hört sich kompliziert an, ist aber ganz einfach und bequem. Wer mal vergisst, den Modus vorm Schlafengehen umzuschalten, kann die Zeit auch nachträglich noch erfassen – inklusive Wach- und Schlafphasen.

Ist der Flex im Schlafmodus so zeigen die LEDs ein anderes Blinkbild als im Tageszustand, Verwechslung ausgeschlossen. Im Test funktionierte das Umschalten auch wunderbar, lediglich einmal als ich den Einkaufswagen über den Fliesenboden des Supermarkts schob interpretierte der Flex das “Holpern” als Klopfzeichen für den Schlafmodus ;-)

Die Funktionen der Fitbit App

Auf die Funktionen der App sowie des Fitbit Portals (www.fitbit.com) bin ich ja schon beim Testbericht der Wifi Waage von Fitbit eingegangen. Einige Neuerungen bzw. Spezifische Funktionen der App hinsichtlich des Flex stelle ich euch aber nun vor:

fitbit-app 01 fitbit-app 02 fitbit-app 04 fitbit-app 06 fitbit-app 07 fitbit-app 08 fitbit-app 09 fitbit-app 10

Bewegungserfassung

Wie auch Jawbones UP erkennt der Flex die Bewegungen seines Trägers. Der Flex ist dabei ähnlich genau, wenngleich er nicht exakt gleiche Meßwerte wie das UP liefert. Grundsätzlich aber geht es ja einfach nur um die Tendenz, darum, einen Richtwert zu haben. Der Flex erkennt neben Schritten auch die Zeit in denen sich der Träger mit “erhöhter Aktivität” bewegt hat. An einem normalen Tag kommt es hier meist zu wenigen Minuten, an einem Tag an dem ich Laufen ging, wurde die Dauer des Laufs perfekt aufgezeichnet.

fitbit-app 03

Der Flex hat zudem einen kleinen Vibrationsmotor eingebaut, der einen stillen Alarm ermöglicht. Anders als beim UP kann der Vibrationsalarm hier aber NICHT für Nickerchen unter Tags oder “intelligentes” Wecken je nach Schlafphase verwendet werden.

Schade finde ich hingegen, dass der Flex keine Kalibrierungsmöglichkeit bietet. Zurückgelegte Strecken sind meist nicht sonderlich genau und meist etwas weniger, als man tatsächlich zurückgelegt hatte. Ebenfalls schade: Es werden keine  Höhenunterschiede wie bei Withings Pulse aufgezeichnet.

Schlaferfassung

Der Flex kennt nur Schlafen, ruheloses schlafen, und wach. Eingestellte Alarmzeiten sind fix. Eine Erinnerungsfunktion dass man sich doch mal wieder bewegen sollte, fehlt dem Flex ebenfalls. All das könnte aber sicher mit einer Softwareaktualisierung nachgereicht werden, so Fitbit es für notwendig erachtet.

fitbit-app 05

In Summe rangiert der Flex hiermit leider an dritter Stelle nach UP (detaillierte Aufzeichnung, intelligente Alarme)und Pulse (detaillreiche Aufzeichnung).

Nahrungsaufzeichnung

Seit jeher bietet die Fitbit App die Möglichkeit, zu sich genommene Nahrungsmittel zu erfassen und so die aufgenommenen Kalorien den verbrannten gegenüberzustellen und idealerweise das Gewicht zu halten. Nach wie vor aber hinkt die Fitbit Datenbank z.B. jener von “MyFitnessPal” arg hinterher. Wohl aber hat Fitbit eine Schnittstelle geschaffen. Ich erfasse z.B. jedes Nahrungsmittel mit der App von “MyFitnessPal” und diese werden automatisch auch in der Fitbit App angezeigt und mit meinen verbrannten Kalorien gegenverrechnet. Umgekehrt werden die Schritte die ich “über Soll” zurückgelegt quasi als “Bonuskalorien” die ich “verfressen” kann, bei MyFitnessPal angezeigt. Für mich perfekt.

Kalorienzähler & Diät-Tracker von MyFitnessPal (AppStore Link) Kalorienzähler & Diät-Tracker von MyFitnessPal
Hersteller: MyFitnessPal LLc
Freigabe: 4+4.5
Preis: Gratis Laden

iOS 7 Design & Kompatibilität

Schon kurz nach Release von iOS 7 hat Fitbit eine aktualisierte Version seiner App veröffentlicht. Sehr hübsch ist sie geworden, allerdings war die Bedienung vor dem Update etwas logischer. Grundsätzlich ist dies aber Gewöhnungssache; schon nach kurzer Zeit sollte man sich perfekt in der FitBit App zurechtfinden. Ein Nachteil: Da Fitbit selbst Wifi Personenwaagen herstellt, importieren sie natürlich nicht die Gewichtsdaten der Withings Waage – dies funktionierte beim Jawbone UP wiederum perfekt.

Fitbit Dashboard

Relativ neu und wunderschön überarbeitet ist das Fitbit Dashboard. Wer sich mit seinem Fitbit Konto hier anmeldet hat jederzeit alle Daten im Blick und das noch dazu perfekt aufbereitet! Hier ist sogar eine kleine Vergleichsmöglichkeit mit Freunden vorhanden.

fitbit-dashboard 01

Akkulaufzeit & Ladezeit

Während Jawbone mit dem UP die beworbene Laufzeit von 10 Tagen kaum erreicht (und das Band zudem GROSSE Probleme mit den verbauten Batterien zu haben scheint) hält sich Fitbit an das Versprechen von ungefähr einer Woche Laufzeit. Im Test erreichte ich meist 6 Tage, habe aber nie gewartet bis der Flex sich tatsächlich abgeschaltet hatte. Eine etwas genauere Anzeige in der Fitbit App wäre aber wünschenswert – diese zeigt nämlich nur “voll – halbvoll und – fast leer” an.

Das Aufladen wiederum gelingt recht flott; in ungefähr einer Stunde, manchmal auch anderthalb, ist der Flex wieder einsatzbereit. Der proprietäre Ladeadapter läßt sich dank der wasserdichten Konstruktion gerne verschmerzen.

Tragekomfort

Der Tragekomfort des Armbandes ist sehr hoch. Des Jawbone UP ist noch einen Tick unauffälliger zu tragen da es einfach flexibler ist und keinen fest eingerasteten Verschluß aufweist. Allerdings natürlich ist die Konstruktion des UP wesentlich fehleranfälliger und der Träger sollte viel mehr Acht auf das Gerät geben, als es der Flex erfordert. Durch verschiedene Löcher im Band kann bequem die gewünschte Weite eingestellt werden.

fitbit-flex 007

Vielfach habe ich gehört, dass Besitzer des Flex durch die Notwendigkeit den Tracker in das Band einschieben zu müssen, das Problem hatten, dass sich im Inneren Feuchtigkeit ansammle, die dann nach und nach heraustropfte. Nun, ich habe den Flex im Pool, in der Dusche und in der Badewanne getragen. Ja, es sammelt sich in der “Höhle” die den eigentlichen Tracker beherbergt zwar Feuchtigkeit an, dass diese aber nach und nach heraustropfen würde, kann ich nicht bestätigen; auch konnte ich keine Negativen Auswirkungen auf den Tragekomfort entdecken. Alles in allem ist für mich der Flex viel angenehmer zu tragen als das Fuelband und dank der Armbandkonstruktion 24/7 mit dabei. Perfekt.

Zusatzapps

Der Flex und damit Fitbit ist zwar nicht ganz so sozial veranlagt wie es Jawbone mit dem UP ist, dennoch helfen vielfältige Integrationen dabei, Daten von einem zum anderen Dienst zu schieben. Neben Runkeeper und Runtastic (YAY) finden sich natürlich Facebook und Twitter sowie Microsofts Healthfault und TicTrac. Einen Social Feed wie beim UP sucht man aber leider beim Flex vergebens, ebenso eine Integration mit IFTTT.


Vergleich mit Nikes Fuelband, Jawbone UP & Withings Pulse

vergleich

Fazit

Der Flex ist für mich der beste Allrounder unter den Activity Trackern. Er ist praktisch, durch das Armband, robust, da der Tracker nur ins Armband eingeschoben wird, bietet solide Akkulaufzeit und eine perfekt funktionierende App sowie ausreichende Integration mit anderen Fitnessdiensten. Das alles weit günstiger als Nikes Fuelband oder Jawbones UP und praktischer als Withings Pulse. Definitiv eine Empfehlung also hier an dieser Stelle. Wer auf ein Klartext Display nicht verzichten kann, sollte sich den Pulse angucken, wer Nike Fan ist und sich im abgekapselten Nike Ökosystem wohl fühlt, der sollte sich ggf. das (mittlerweile etwas betagte) Fuelband angucken.

Du könntest MacManiacs auf Twitter | Facebook | App.net | YouTube folgen!
© www.macmaniacs.at
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Boeing stellt iPad-Apps für Wartungstechniker vor

Während das iPad längst seinen Weg in das Flugzeug-Cockpit gefunden hat, soll nun auch das Bodenpersonal mit iPads ausgestattet werden. Dazu hat Boeing drei spezielle iPad-Apps für die Wartung der Flugzeuge fertiggestellt. Die Apps wurden im Vorfeld bereits seit einem Jahr in Pilotprojekten mit mehreren Fluggesellschaften getestet und umfassen den Zugriff auf technische Dokumente sowie auf den ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bilderrahmen – Cooler Bildcollagenerzeuger, tolle Fotorahmen, Ränder und Effekte

Fügen Sie Ihre Fotos zu hübschen Collagen zusammen und teilen Sie sie auf Facebook, Instagram, Twitter, Tumblr, Foursquare, email oder als Nachrichten.

Mit diesem perfekten Tool für Fotocollagen steht Ihnen eine reichliche Auswahl an Rahmenvorlagen, Layouts, verschiedenen Randstilen und Effekten zur Verfügung. Mit Fotobilder haben Sie garantiert innerhalb von Sekunden ein perfektes Ergebnis.

Funktionen:

  • Auswahl an Layouts und verschiedenen Rahmen
  • Auswahl zwischen Square, Landscape- oder Portrait-Format
  • Hochladen von Fotos aus dem Fotoalbum oder neue Aufnahmen mit der Kamera möglich
  • Bilder können bewegt, gedreht und skaliert werden
  • Ränder können nach Belieben erstellt werden
  • Foto-Effekte und Filter anwendbar
  • Speicherung im Album oder Teilen auf Facebook, Instagram, Twitter, Tumblr, Foursquare, email oder als Nachrichten

Sie können den Live Camera-Modus benutzen, um sogar Bilder innerhalb eines ausgewählten Rahmens aufzunehmen, was erstaunliche Fotos ergibt. Und dann gibt es noch den Random-Modus, mit dem Sie automatisch Rahmen aus Fotos in Ihrem Album erzeugen können.

Verewigen Sie lustige und erinnerungswürdige Momente in wunderschönen Bilderrahmen und lassen Sie diese auch von anderen bewundern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: Wie viel Datenvolumen braucht welche App?

Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.



Welche App verbraucht am meisten?

Wer es nicht bereits entdeckt hat, hier ein kurzer Video-Tipp für iOS 7. Hier gehts lang.

Noch ein Video.

Bleiben wir gleich bei bewegten Bildern. Star Wars Pinball – Episode VI hat einen neuen Trailer veröffentlicht.

djay 2 Update.

Das beliebte Musik-Tool djay 2 läuft dank dem heutigen Update zweimal schneller auf dem iPhone 5s mit A7 (64 Bit). Als kleines Schmankerl on top: Harmonic Mash. Damit kann die Musik im Hintergrund analysiert werden. So ist der Rhythmus von zwei Liedern identisch – nur auf dem iPhone 5s möglich.
djay 2 für iPhone
Preis: 1,79 €

djay 2
Preis: 8,99 €

Top-Tipp: Wetter-App im iOS 7 Design.

Shade°
Preis: 1,79 €

Die besten App-Rabatte des Tages.

Spiele: “Call of Mini™ Dino Hunter” (Universal) ist heute für lau zu haben. Ihr spart: €0.89.
Call of Mini™ Dino Hunter
Preis: Kostenlos
Fotografie: “Abstract Me” (Universal) ist um €0.89 vergünstigt und dadurch kostenfrei.
Abstract Me
Preis: Kostenlos
Spiele: “ZDAY Survival Simulator” (Universal) gibts zum Nulltarif! Vorher musste man €1.79 hinlegen.
ZDAY Survival Simulator
Preis: Kostenlos
Fotografie: €0.89 kostet “PhotoShake!” zur Stunde (iPhone). Vorher: €1.79. Spiele: “Diversion for Kids!” (Universal) ist für kurze Zeit geschenkt! Vorher: €1.79.
Diversion for Kids!
Preis: Kostenlos
Reisen: Keine Kosten entstehen beim Kauf von “Morocco Travelpedia” (Universal). Vorheriger Preis: €4.49.
Morocco Travelpedia
Preis: Kostenlos
Produktivität: “ZotPad” (Universal) gibts zum Nulltarif! Vorher musste man €8.99 hinlegen.
ZotPad
Preis: Kostenlos
Spiele: “Joe Danger” (Universal) ist von €2.69 auf €0.89 gesenkt.
Joe Danger
Preis: 0,99 €
Reisen: Schnell zuschlagen: “Hobart Travel Map…” (Universal) kostet gerade nichts. Vorher lag der Preis bei €3.59. Unterhaltung: Sehenswert und kostenfrei: “Bord” (Universal). Ersparnis: €0.89.
Bord
Preis: Kostenlos
Spiele: “Tennis in the Face” (Universal) gibts zum Nulltarif! Vorher musste man €2.69 hinlegen.
Tennis in the Face
Preis: Kostenlos
Schule: Sehenswert und kostenfrei: “Sun by KIDS DISCOVER” (iPad). Ersparnis: €3.59.
Sun by KIDS DISCOVER
Preis: Kostenlos
Spiele: Hier gibts was zu sparen: “Incredipede” (Universal) kostet diese Tage €1.79 statt €3.59.
Incredipede
Preis: 1,79 €
Spiele: “Number Link Pro – Logic…” (Universal) ist für kurze Zeit geschenkt! Vorher: €1.79.

Und für Mac.

Bei “Perfect Diet Tracker” wurde an der Preisschraube gedreht: €19.99 statt €21.99.
Perfect Diet Tracker
Preis: 8,99 €
Die Mac-App “Words Rock v2″ freut sich über den neuen Preis von €7.99 statt €29.99.
Words Rock v2
Preis: 29,99 €
Für die Mac-App “Scale: Beautiful Fractals” braucht ihr jetzt nichts und spart dabei auch noch €4.49.
Scale: Beautiful Fractals
Preis: Kostenlos
Ein wenig Geld könnt ihr bei “RankGuru SEO” sparen. Heute sind nur €4.49 statt €5.99 fällig.
RankGuru SEO
Preis: 4,49 €
Die Entwickler der App “FunSketch” reduzieren ihre Anwendung von €4.49 auf €0.89.
FunSketch
Preis: 0,89 €
Die Entwickler der App “Cradle of Rome 2 Premium” reduzieren ihre Anwendung von €5.99 auf €0.89.
Cradle of Rome 2 Premium
Preis: 0,89 €
Ein wenig Geld könnt ihr bei “Tales from the Dragon…” sparen. Heute sind nur €1.79 statt €5.99 fällig. Rabatt bei “Romance Of Rome”. €5.99 war mal. Heute: €3.59.
Romance Of Rome
Preis: 3,59 €
Null Euro kostet “PlazaLingua Learn Spanish 3D” heute. Aber nicht mehr lange, bald erhöht sich der Preis wieder auf €1.79. “iFrame” – auf jeden Fall einen Blick wert, zumal sie heute nichts verlangt. Vorher lag der Preis bei €0.89.
iFrame
Preis: Kostenlos
Null Euro kostet “Minute Commander” heute. Aber nicht mehr lange, bald erhöht sich der Preis wieder auf €0.89.
Minute Commander
Preis: Kostenlos
€1.79 kostet “The Fate of the Pharaoh…” zur Stunde. Vorher: €5.99. “iFrame Pro” – vorher €2.69 – kostet gute €0.89.
iFrame Pro
Preis: 0,89 €
€1.79: Der Sparpreis für “Letters from Nowhere 2…”. Schnell zuschlagen, sonst steigen die Kosten wieder auf €5.99. €14.49: Der Sparpreis für “DVD Creator 4.0″. Schnell zuschlagen, sonst steigen die Kosten wieder auf €17.99.
DVD Creator 4.0
Preis: 14,49 €
“Cradle Of Rome” mit Rabatt: €5.99 früher. Heute: €3.59.
Cradle Of Rome
Preis: 3,59 €
Die Entwickler der App “ReadKit” reduzieren ihre Anwendung von €4.49 auf €1.79.
ReadKit
Preis: 1,79 €
“Scida” ist im Preis gesenkt: Heute nur €3.59 statt €8.99.
Scida
Preis: 3,59 €
“Quiver HD” heute komplett kostenfrei! Vorher: €0.89.
Quiver HD
Preis: Kostenlos
“iCD-Any Musics To CD” gibts zum Sparpreis von €4.49. Zuvor verlangten die Entwickler €5.49.
iCD-Any Musics To CD
Preis: 4,49 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad 2-Aktion bei melectronics

melectronics bietet derzeit das iPad 2 WiFi 16 GB mit CHF 100.00 Rabatt an. Anstatt CHF 429.00 kostet das iPad 2 nur CHF 329.00; die Aktion dauert bis zum 14.10.2013.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Deutsche Bahn: 30 Minuten kostenloses WLAN an Bahnhöfen

Wie die Deutsche Bahn heute berichtete, haben wartende Reisende nun an über 100 Bahnhöfen in ganz Deutschland täglich 30 Minuten lang kostenlosen Zutritt zum WLAN. Dies sollte vor allem diejenigen erfreuen, die häufig mit der Bahn, jedoch aber niedrigem Datenvolumen unterwegs sind. Offiziell heißt es:

In über 100 Bahnhöfen bieten wir Ihnen einen Zugang zum Internet über das WLAN der Telekom. Jeden Tag sind die ersten 30 Minuten WLAN kostenlos, danach kann zu Telekom-Tarifen weiter gesurft werden.

In welchen 100 deutschen Bahnhöfen ihr diesen Dienst nutzen könnt, seht ihr in dieser Liste.

Und so könnt ihr auf den kostenlosen Zugang zugreifen:

  1. WLAN im Endgerät (Laptop, Notebook, Smartphone, etc.) aktivieren und verfügbare Netzwerke anzeigen
  2. “Telekom” wählen und “Verbinden”
  3. Webbrowser starten und beliebige Internetadresse eingeben
  4. Hotspot-Portal erscheint
  5. Handynummer auf Startseite eingeben
  6. Zugangscode kommt per SMS auf das Handy
  7. Zugangscode im Hotspot-Portal eingeben
  8. 30 Minuten kostenlos WLAN genießen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Goldenes iPhone 5s bringt bei eBay über 10.000 Dollar

iPhone5sEbay

Manche Ebayer verdienen sich goldene Nasen

Nachdem die goldfarbenen Modelle des neuen iPhone 5s vergangenen Freitag als erstes ausverkauft waren, sind mittlerweile auch die anderen Varianten vorerst vergriffen - das nutzen manche Leute aus. Gestern ist bei Ebay ein goldenes iPhone 5s mit 16 GB Speicher für 10.100 US-Dollar weggegangen. Originalpreis: 649 Dollar zzgl. Steuern. Andere Angebote stehen derzeit bei 3.500 Dollar. Und wer unbedingt sofort eines zu brauchen meint, ist ab 4.000 Dollar dabei.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Touch ID des iPhone 5s kann mehr als fünf Finger speichern

Eine der großen Neuerungen des iPhone 5s ist der Fingerabdruck-Sensor Touch ID, der unter anderem den Sperrbildschirm aufheben kann. Wie nun ein Besitzer herausgefunden hat, können mit dem Sensor auch mehr als fünf Finger hinterlegt werden. Dazu werden beim Training für einen Finger einfach mehrere Finger abwechselnd auf den Sensor gelegt, was auch zu einer entsprechend längeren Trainingszeit ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple stellt neue iMac-Modelle vor

Das neue 21,5-Zoll Einstiegsmodell des iMac verfügt über einen 2,7 GHz Quad-Core Intel Core i5 Prozessor und die neue Iris Pro Grafik für bisher unerreichte, integrierte Grafikperformance. Das 21,5-Zoll High-End-Modell sowie beide 27-Zoll-Modelle verfügen über Quad-Core Intel Core i5 Prozessoren mit bis zu 3,4 GHz und Grafik der NVIDIA GeForce 700 Serie mit doppeltem Video-Speicher und einer bis zu 40 Prozent schnelleren Leistung als die vorherige Generation.* Kunden auf der Suche nach der ultimativen Leistung können auf Quad-Core Intel Core i7 Prozessoren mit bis zu 3,5 GHz und Grafik der NVIDIA GeForce GTX 780M Serie mit bis zu 4GB Video-Speicher zurückgreifen. Der iMac unterstützt nun 802.11ac Wi-Fi der nächsten Generation. Mit einer 802.11ac Basisstation verbunden, liefert der iMac eine Wireless-Performance, die bis zu dreimal schneller ist als die vorherige Generation. Der iMac kommt standardmässig mit 8GB Speicher und einer 1TB-Festplatte und die Kunden können wählen, um ihren iMac mit bis zu 32GB Speicher und bis zu einer 3TB-Festplatte zu konfigurieren. Der iMac verfügt ausserdem über zwei Thunderbolt- und vier USB 3.0-Anschlüsse für die Verbindung mit externen Speichern und anderen Hochleistungs-Peripheriegeräten. Der neue iMac ist ab heute verfügbar. Der 21,5-Zoll iMac mit 2,7 GHz Quad-Core Intel Core i5 mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 3,2 GHz und Intel Iris Pro ist für CHF 1'499.- inkl. MwSt. erhältlich; und mit 2,9 GHz Quad-Core Intel Core i5 mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 3,6 GHz und NVIDIA GeForce GT 750M für CHF 1'699.- inkl. MwSt. Der 27-Zoll iMac mit 3,2 GHz Quad-Core Intel Core i5 mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 3,6 GHz und NVIDIA GeForce GTX 755M ist für CHF 2'049.- inkl. MwSt. erhältlich; und mit 3,4 GHz Quad-Core Intel Core i5 mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 3,8 GHz und NVIDIA GeForce GTX 755M für CHF 2'279.- inkl. MwSt.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

A7 und M7 unter dem Mikroskop

Bei der Vorstellung des iPhone 5S ist Phil Schiller unter anderem auf die neuen Leistungsmerkmale des Gerätes eingegangen. Apple verbaut erstmals den A7-Chip mit 64 Bit, der 1 Milliarde Transistoren beherbergt.  Zusätzlich kommt der M7 als Co-Prozessor für Bewegungsdaten zum Einsatz.

a7_mikroskop

Die Reparaturspezialisten von iFixit und die Prozesor-Experten von Chipworks haben sich die beiden Prozessoren etwas näher angeguckt. Der A7 wird von Samsung im 28nm Verfahren gefertigt, dies ist bereits seit ein paar Tagen klar. Im Vergleich zum A6 hat es Apple geschafft, die Transistoren enger zusammen zu bringen. Anstatt 123nm Abstand, sind es beim A7 nur noch 114nm. Eine Reduktion um 7,3 Prozent.

Auch einen Blick auf den M7 hat sich Chipworks gegönnt. Dieser basiert auf dem ARM Cortex-M3 und wird von NXP hergestellt. Der M7 läuft mit 180MHz und soll dem A7 die Arbeit rund um die Bewegungsdaten abnehmen. Dies führt zu einer leistungseffizienteren Arbeitsweise des iPhone 5S, da nicht für alle Anfragen der A7 benötigt wird. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 6.1.3/6.1.4 Jailbreak fast fertig?

Neue Nachrichten zum iOS 6.1.3/6.1.4 untethered Jailbreak für iPhone 5 und alle anderen Geräte, die bisher unter diesen Firmwares keinen Jailbreak haben. winocm, welcher sich einen Namen in der Jailbreak-Szene gemacht hat, hat via Twitter mitgeteilt, dass der Jailbreak fast fertig ist – zumindest für einige iOS-Devices! Während die Arbeit der Evad3rs am iOS 7 Jailbreak stetig fortschreitet, ist winocm jetzt schon viel weiter mit seinem Tool. Kommt schon in wenigen Tagen der Jailbreak? Ein Termin für ein Release gibt es laut winocm noch nicht:

In einem weiteren Tweet wird es dann aber interessanter:

Welche Geräte winocm mit seinem Jailbreak-Tool unterstützten will, ist noch unklar. Das iPhone 5, iPhone 4S und iPhone 4 sollten aber in jedem Fall dabei sein, denn dafür hat er bereits jeweils einen Jailbreak demonstriert.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iMessage hat es nun auch auf Android geschafft

 unnamed-1 unnamed

Dies Meldung wird sicherlich einige Leser von MacMania glücklich machen, da viele Freunde und Verwandte nicht unbedingt ein iPhone besitzen und daher nicht den kostenlosen Dienst “iMessage” nutzen können. Eine inoffizielle App ermöglicht es nun, den Dienst auch auf einem Android-Smartphone zu nutzen und somit kostenlose Nachrichten auch an iPhones zu versenden. In unseren Augen ist dies eine große Konkurrenz für den Dienst “WhatsApp”, der genau mit diesem Feature immer punkten konnte. Eigentlich glaubte man, dass solch eine App nicht funktionieren würde, dennoch hat man es geschafft, die Server von Apple zu überlisten, indem man den Servern ein imaginäres Gerät vortäuscht.

Lösung wahrscheinlich zeitlich begrenzt!
Sollte Apple auf den “Schwindel” aufmerksam werden, wird die Sicherheitslücke oder die damit verbundene ID sofort vom Apple-Server gelöscht, oder die Verbindung zur App wird getrennt. Bislang funktioniert die App aber noch, leider nicht immer einwandfrei! In einem Test gingen rund 90 Prozent der Nachrichten auch an den Empfänger, die restlichen Nachrichten wurden nicht über die App versendet. Es wird interessant, wie lange die App im Store bleiben wird und wie Apple auf die Täuschung reagiert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Shade°: Flache Wetter-App im Design für iOS 7

Ihr findet die Standard-Wetter-App langweilig oder habt mal wieder Lust auf frischen Wind unter iOS 7 – dann schaut euch Shade° genauer an.

Shade°Shade° (App Store-Link) ist bereits seit knapp einer Woche im App Store zu finden und kann für 1,79 Euro aus dem App Store geladen werden. Nach anfänglichen Schwierigkeiten und Abstürzen direkt nach dem Start läuft die iPhone-App nun ohne Probleme – ich nehme an, dass der Entwickler noch ein paar Einstellungen an seinem Server optimieren musste. Nun kann Shade° mit einem übersichtlichen Design punkten, dass an iOS 7 angelehnt ist.

Auf dem Startbildschirm der App wird das Wetter in kleinen Abschnitten angezeigt, wobei man für jede Stadt eine kleine Linie mit Höchst- und Tiefsttemperatur des Tages bekommt und zusätzlich die aktuelle Temperatur angezeigt wird. Der Farbton des Hintergrunds steht zudem für die aktuelle Wetterlage: Von gelb wie trocken bis hin zu grün wie sehr feucht ist hier alles vertreten.

Interessant wird es, wenn man die Detailansicht aufruft. Hier kann man mit einem “Slider” eine genaue Vorhersage für die kommenden 24 Stunden sowie für die nächsten sieben Tage aufrufen. Unter anderem wird hier auch die Windrichtung und -stärke sowie der zu erwartende Niederschlag angezeigt. Sicher nicht alles so umfangreich wie in spezialisierten Apps wie WeatherPro, aber durchaus absolut übersichtlich.

Die Wetterdaten stammen laut Angaben innerhalb von Shade° vom Wetterdienst Forecast.io. In den Einstellungen der iPhone-Applikation kann man Einheiten verändern und Wetter-Benachrichigungen aktivieren. Diese melden sich zum Beispiel dann, wenn der Dienst Regen vorhersagt und erinnert eine bestimmte Zeit vorher daran, doch lieber einen Schirm mitzunehmen.

Das Fazit von Shade° fällt einfach aus: Wenn euch das Design der App und die Farbgebung zusagt, könnt ihr bedenkenlos zuschlagen. Mich stört lediglich eine kleine Sache: Wenn man einen Favoriten angelegt hat und sich am aktuellen Standort genau dort befindet, wird das Wetter in der Übersicht für die betreffende Stadt zwei Mal angezeigt. Dass sollte der Entwickler von Shade° vielleicht noch verbessern.

Der Artikel Shade°: Flache Wetter-App im Design für iOS 7 erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Discovr – discover, play, and share music

Eigenschaften

Abonnieren Sie Ihre Lieblingskünstler und wir senden Ihnen alle Musik von ihnen.

(Lieder, Videos, Fotos, Gigs und vieles mehr)

Spielen Sie Lieder in voller Länge über Spotify, Rdio, Deezer, SoundCloud, und YouTube ab.

(Lieder vollständig direkt in Discovr streamen)

Entdecken Sie neue Künstler, die Ihren Lieblingsbands ähnlich sind.

(wir empfehlen Ihnen neue Künstler)

Folgen Sie vertrauenswürdigen Menschen, um die Musik anzuhören, die diese lieben.

(Wir bieten Ihnen die Musik, die sie teilen)

Erhalten Sie Mitteilungen über neue Veröffentlichungen auf iTunes, Spotify, und Rdio.

(Verpassen Sie nie mehr ein neues Album)

Sehen Sie sich Ihre Lieblingsmusik-Videos von YouTube an.

(Alle Videos von den Künstlern, die Sie mögen)

Teilen Sie Ihre Lieblingsmusik, Videos, Künstler und Musikkarten.

(Teilen Sie alles, was Sie finden, mit Ihren Freunden)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook speichert jetzt auch unsere Kreditkarten

Einem Bericht von AllthingsD zufolge, speichert der Social-Media-Gigant in Kürze bereits unsere Kreditkarten. Das Pilotprojekt läuft an.

81F979E1 386A 4CD8 A2DF 653C6686D274 Facebook speichert jetzt auch unsere Kreditkarten

Davon abgesehen, dass Facebook nicht gerade bekannt dafür ist, mit Nutzer-Daten sensibel umzugehen, möchte das Zuckerberg-Imperium damit einen weiteren Schritt für das eigene App-Netzwerk gehen. Man speichert – sofern einmal eingegeben – automatisch die Kreditkarteninfos. Beim nächsten Mal lassen sich diese Angaben per “Autofill with Facebook” direkt in das Formular der In-App Käufe beim blauen Riesen eintragen.

Das Ganze funktioniert auch mobil in der Facebook-App. Vor dem Gesichtspunkt, dass die Macher sich gerade darauf fokussieren, mobil Werbung an den Nutzer zu bringen, ergibt das aus Marketingsicht Sinn. Denn es ist viel effektiver, einen Nutzer samt Kreditkarten-Infos im Gepäck, die sich mit einem Klick eintragen lassen, anzuwerben, als eine bloße Anzeige zu schalten. Die Tatsache, dass man – gerade unterwegs – nicht die Kreditkarte zücken muss, erleichtert den Kauf. Und das freut Facebook und App-Entwickler.

Wir sind gespannt, was als Nächstes kommt. Vielleicht nimmt uns Facebook ja sogar ganz die Kaufentscheidung und erwirbt vollautomatisch irgendwelche (In-)Apps mit unseren Kreditkarten….

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S Schutzfolie – Der perfekte Smartphone-Schutz?

Das iPhone 5S hat Apple am 10. September auf der großen Keynote zusammen mit dem iPhone 5C präsentiert und wenige Tage danach war es auch schon zum Verkauf freigegeben. Wer ein iPhone 5S abbekommen hat, der steht jetzt vor einer Entscheidung: Womit das Gerät schützen? Folie, Case, Bumper oder Hülle? Was stört den Gesamteindruck am wenigsten? Braucht man überhaupt einen Schutz?

Wir finden, dass ein Smartphone in jedem Fall geschützt werden sollte. Das iPhone 5S kostet knapp 700 Euro und diese befinden sich in der Regel ja auch in eurem Portemonnaie und liegen nicht lose in der Hosentasche. Á propos Hosentasche: Das iPhone ist so dünn und unglaublich leicht, dass man oft vergisst, dass es sich überhaupt darin befindet. So leistet nicht selten ein Schlüssel oder sonstiger spitzer Gegenstand dem teuren Smartphone Gesellschaft und verewigt Kratzer, Absplitterungen oder ähnliche Gebrauchsspuren darin, die den Wert schlagartig um ein Vielfaches mindern.

Wir empfehlen jedem, der sein Apple-Smartphone schützen und es optisch so originalgetreu wie möglich halten will, eine iPhone 5S Folie. Diese schmiegt sich unsichtbar an das Gerät und umfasst Vorder- sowie Rückseite. Damit haben Kratzer an diesen Stellen ab sofort keine Chance mehr, so seid ihr für die Zukunft optimal gewappnet.

Zusätzlich dient eine Schutzfolie auch dazu, das Display vor Fettflecken und Schmutz zu schützen, sodass die Sicht darauf uneingeschränkt ist. Die Folie lässt sich nämlich ganz leicht putzen, meistens noch leichter als der Bildschirm selber. Schließlich ist die Folie auch dann aktiv am Schutz des Smartphones beteiligt, wenn eine Hülle dies nicht mehr tut. Und zwar dann, wenn man das Smartphone herausnimmt.

Fazit

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass Schutzfolien eine gute Erfindung sind. Das Smartphone ist dann optimal geschützt, wenn man Schutzfolie und Hülle bzw. Case kombiniert. Dann sollte es in jedem Fall nicht mehr zerkratzen und kann manchmal sogar einen Sturz damit überleben, bei dem es ansonsten kaputt gegangen wäre.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Riddick – The Merc Files: Düsteres Stealth-Game mit ungenauer Steuerung

Den muskelbepackten Antihelden Riddick, in Filmen verkörpert von Vin Diesel, wird man sicher kennen: Nun erlebt er mit Riddick – The Merc Files ein neues Abenteuer.

Riddick The Merc Files 1 Riddick The Merc Files 2 Riddick The Merc Files 3 Riddick The Merc Files 4

Seit einigen Tagen kann Riddick – The Merc Files (App Store-Link) als Universal-App auf eure iDevices geladen werden. Das 462 MB große Game ist nicht mehr mit dem iPhone 4 oder dem iPod Touch der 4. Generation kompatibel, und kann für 2,69 Euro aus dem deutschen App Store geladen werden.

Auch wenn man es bei einem Titel wie diesem vielleicht nicht direkt erwartet: Riddick – The Merc Files ist kein klassischer Shooter, sondern orientiert sich am Genre des sogenannten Stealth Games. In diesem ist es die primäre Aufgabe des Spielers, mit seiner Figur möglichst lange unerkannt die Level zu bestreiten, inklusive Aktionen wie das verstecken hinter Objekten oder im Schatten, sowie lautloses Anschleichen und Eliminieren von Gegnern.

In insgesamt 16 verschiedenen Leveln, die jeweils auf dreifache Art und Weise bezwungen werden können, macht man als Riddick von den eben erwähnten Künsten Gebrauch. Es gilt in allen Fällen, den patroullierenden Söldnern zu entkommen und die Ausgangstür jedes Levels zu finden.

Gesteuert wird der Protagonist nur über einfache Fingertipps. Ein einfacher Tipp lässt Riddick lautlos schleichen, ein Doppeltipp sorgt für lauteres Laufen. Ein Wisch nach links oder rechts erlaubt es dem Charakter, dem Gewehrfeuer der Angreifer auszuweichen. Um die Level in Riddick – The Merc Files zu bestehen, gibt es verschiedene Taktiken: Entweder man erledigt die Feinde hinterrücks und lautlos, oder man stellt sich ihnen direkt und feuert mit ergatterten Waffen auf sie. Letztere Aktion allerdings alarmiert auch gleich weitere Gegner.

In jedem Level kann man sich vorab für eine von drei Hauptmissionen entscheiden: In „Escape“ versucht man möglichst schnell den Ausgang zu erreichen, bei „Takedown“ konzentriert sich auf eine hohe Punktzahl für erledigte Gegner, oder aber man wählt „Fetch“, das auf das schnelle Aufnehmen von Gegenständen ausgerichtet ist.

Touch-Steuerung agiert zu träge

Abgesehen von der Tatsache, dass Riddick – The Merc Files wohl bei Kennern dieses Genres sehr schnell durchgespielt sein sollte, da die Level teils nicht gerade umfangreich sind, sorgte bei mir auf meinem iPad 4 die schlechte Steuerung für Frustration. Tippt man beispielsweise ein bestimmtes Ziel an, zu dem Riddick schleichen soll, geht er oft noch einige Meter weiter – was im schlimmsten Fall dazu führt, dass die Deckung dahin ist, und Gegner aufmerksam werden.

Auch spontane Richtungsänderungen sind nicht besonders schnell möglich: Gerade in einem Game, bei dem es unter anderem darauf ankommt, im letzten Moment Schutz hinter Gegenständen zu suchen, ist das fast schon ein Ausschlussprinzip. Haben die Gegner Riddick bereits mit ihren Waffen anvisiert, ist auch ein Wegducken über eine Fingerwisch-Geste nicht mehr möglich. Man fragt sich, warum diese überhaupt ins Spiel integriert wurde, wenn damit keine lebensrettende Aktion möglich ist…?

Insgesamt überzeugt zwar die düstere und grafisch gut umgesetzte Atmosphäre, aber eine absolute Downloadempfehlung können wir für Riddick – The Merc Files leider gegenwärtig nicht aussprechen. Bedenkt man aber, dass das Game erst vor wenigen Tagen veröffentlicht worden ist, ist fast schon davon auszugehen, dass die Entwickler insbesondere bei der Steuerung noch nachbessern werden.

Der Artikel Riddick – The Merc Files: Düsteres Stealth-Game mit ungenauer Steuerung erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mit der Gitarre am Mac – Ubisoft zeigt neuen Trailer zu Rocksmith 2014 Edition

Rocksmith-2014minGitarrenfreunde, aufgepasst! Ubisoft hat heute einen neuen Trailer zu ihrem kommenden Titel Rocksmith in der 2014 Edition veröffentlicht. Bei dem Spiel handelt es sich nicht einfach um eine Kopie der bekannten Titel Guitar Hero oder Rock Band, die mehr oder minder reine Reaktionsspiele darstellen und bei denen ihr auf [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Riddick – The Merc Files [VIDEO]

Schleichen oder alles wegräumen, was Euch im Weg steht? Bei unserer App des Tages Riddick: The Merc Files habt Ihr die Wahl.

Das neue Universal-Game, passend zum Vin-Diesel-Kinofilm, kostet 2,69 Euro. Als Riddick werdet Ihr in den düsteren und geheimnisvollen Leveln ausgesetzt und habt einen Auftrag zu erfüllen. Die App bringt 16 Level, in denen Ihr immer drei Missionen erledigen müsst: töten, flüchten und den Ausgang erreichen. Die Vorgangsweise legt Ihr fest. Wenn Ihr Gegner still ausschaltet, bemerken dies seine Kollegen meist nicht und so sind sie auch nicht in Alarmbereitschaft.

Riddick The Merc Files Screen1
Riddick The Merc Files Screen2

Die App lässt sich höchst bequem steuern. Mit einem Finger gebt Ihr Befehle und mit zwei Fingern könnt Ihr zoomen. In dieser Ansicht werden dann auch Lebewesen und Quest-Ziele markiert. Habt Ihr ein Level abgeschlossen, dürft Ihr das Replay-Video betrachten und via Everplay teilen. Prima:In zukünftigen Updates sollen neue Level folgen. Bis dahin kommt Ihr mit den drei Modi stundenlang aus… (ab iPhone 4s, ab iOS 5.1, englisch)

Riddick: The Merc Files
Keine Bewertungen
2,69 € (uni, 440 MB)


(YouTube-Direktlink)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google weiterhin beliebtester Arbeitgeber!

google-1

Nachdem wir vor wenigen Tagen eine Statistik veröffentlicht haben, welche den Support-Dienst von Apple auf Platz 1 stellt, folgt nun eine Mitarbeiter-Statistik.

Das Unternehmen Universum, hat 2 Ranglisten erstellt, auf die Studenten die besten bzw. beliebtesten Arbeitgeber wählen können.

Die eine Rangliste zeigt Wirtschaftsunternehmen, wird daher logischer weise auch von Wirtschaftsstudenten gewählt, die andere bezieht sich auf den Bereich IT und Engineering.

Besonders wird sich das kalifornische Unternehmen Google freuen, wurde es doch in beiden Bereichen an die Spitze gewählt.

Apple liegt doch deutlich hinter anderen IT-Größen wie Microsoft und IBM und muss sich in der Sparte Wirtschaft auf Platz 11 und im Bereich IT mit Platz 8 zufrieden geben.

Bildschirmfoto 2013-09-24 um 19.07.34Bildschirmfoto 2013-09-24 um 19.08.01

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Was viele an iOS 7 stört

icon-ios7

iOS 7 ist nun schon seit einigen Tagen auf dem Markt und viele User haben bereits ihre ersten Erfahrungen mit iOS 7 gemacht. Es gab sowohl auf MacMania als auch in den einschlägigen Apple-Foren viele Fragen, oder auch Probleme, die iOS 7 betreffen. Grundsätzlich können sich viele Nutzer mit dem neuen Betriebssystem anfreunden, dennoch gibt es Probleme die Apple noch lösen sollte, oder lösen muss. Wir haben eine kleine Lister der Probleme erstellt, die wir am häufigsten gefunden oder gelesen haben.

Geschwindigkeit
Eines der größten Probleme, vor allem bei älteren Geräten, ist die Geschwindigkeit des Gerätes. Auf einem iPhone 4 oder auf einem iPad der zweiten Generation läuft das Betriebssystem im Moment alles andere als “flüssig”. Viele User berichten von abstürzenden Apps oder auch nicht funktionierenden Features, oder stockenden Animationen. Hier sollte Apple sicherlich nochmals nachbessern. Auf jüngeren Geräten hingegen funktioniert das Betriebssystem relativ “flüssig”.

Die Tastatur
Auch hier hat Apple noch einiges an Nachholbedarf, da viele Nutzer klagen, dass die Tastatur nicht mehr richtig funktioniert, oder nur sehr langsam oder träge reagiert. Schon unter iOS 5 hatte Apple Probleme mit der Tastatur, anscheinend wiederholt sich das Problem mit iOS 7 nun erneut. Apple wird hier sicherlich noch einiges nachbessern.

Foto-App (Kamera-App)
Hier gibt es nur bei einer kleineren Userschicht Probleme. Meist startet die App überhaupt nicht, oder man kann die geschossenen Fotos nicht mehr regulär in der Foto-App speichern. Hier hat sich ein Neustart des iPhones bewährt und das Problem gehört nach dem Neustart meist der Vergangenheit an. Falls nicht, müsste die komplette Software nochmals installiert werden.

Akkuverbrauch
Zum Schluss gibt es noch ein Thema, welches sehr viele User betrifft und es im Moment noch keine konkrete Lösung gibt: das Akku-Problem! Es gibt zwar einige Work-Arounds um den Akkuverbrauch zu senken, dennoch verbraucht iOS 7 im Moment noch mehr Akku als iOS 6.1.3 / iOS 6.1.4. Wir haben schon vor einigen Tagen einige Tipps veröffentlicht.

Uns würde interessieren, mit welchen Problemen ihr zu kämpfen habt, oder ob alles reibungslos funktioniert? Wir sind auf eure Reaktionen gespannt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nelso Mailand

Nelso Mailand ist eine Offlinekarte und Stadtführer für Touristen.

  • Intelligentes Suchen – Die Applikation enthält eine eigene Suchmaschine. Dort finden Sie sofort, was Sie suchen und wie man am Besten dorthin gelangt.
  • Offlinekarten – Blitzschnelles Auffinden aller Orte, Sehenswürdigkeiten und Geschäfte. Lokalisieren Sie Ihren aktuellen Standort – alles offline und auf einen Blick!
  • Umfangreich und detailliert – Enthält mehr als 1.500 Einträge in über 50 Kategorien und über 1 000 Photographien. Alle berühmten Sehenswürdigkeiten werden umfassend und übersichtlich behandelt.
  • Reiner Offlinemodus – Sparen Sie Geld! Keine Roaminggebühren, keine Verbindungskosten!
  • Ideal für den iPod Touch – Sie finden Ihre aktuelle Position auch wenn Sie kein GPS haben, wie z.B. bei der ersten Generation von iPhone und iPod Touch.

Einfach den Namen eines Geschäfts oder einer Straße in das Suchfeld eingeben und Ihre Position wird automatisch auf die exakten GPS-Koordinaten eingestellt. Wenn Sie also z.B. im Café

Savoy sitzen und eine Apotheke suchen, geben Sie “Apotheke” und “Café Savoy” ein und Sie erhalten die Suchergebnisse genauso gut und detailliert oder sogar noch besser als mit eingebautem GPS.

Nelso Mailand Download @
App Store
Entwickler: Nelso
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Update für Fusion; Deutsches iOS-7.0-Handbuch

Update für Fusion - die Version 6.0.1 der Virtualisierungssoftware verbessert die Unterstützung von Boot-Camp-Partitionen auf 2013er Mac-Baureihen und behebt einige Fehler.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S vs. iPhone 5C: So sieht das Verkaufsverhältnis beider Modelle aus

Am gestrigen Tag gab Apple bekannt, dass am ersten Verkaufswochenende 9 Millionen iPhone 5S/5C verkauft wurden. Nicht nur seit Bekanntgabe der Zahlen fragen wir uns, wie das Verhältnis der Verkaufe zwischen iPhone 5S und iPhone 5C ist. Gibt es Unterschiede in den einzelnen Ländern, die die neuen iPhones zum Start anbieten und in welchen Land werden prozentual die meisten iPhone 5S und iPhone 5C verkauft.

localytics2

Die frischesten Zahlen zu diesem Thema halten die Analysten von Localytics bereit. Das Unternehmen hat seit dem iPhone 5S/5C Verkaufsstart am vergangenen Freitag mehr als insgesamt 20 Millionen iPhones analysiert und ausgewertet.

China führt das Ranking an, wen man nach dem prozentualen iPhone 5S Anteil guckt. 91 Prozent der Verkaufe der neuen iPhones fielen demnach auf das iPhone 5S. In Australien sind es ebenso 91 Prozent, in Deutschland sind es 86 Prozent und in den USA 76 Prozent. Gut möglich, dass im asiatischen Raum insbesondere das goldene iPhone 5S Käufer angesprochen hat.

localytics1

Weltweit entfallen auf das iPhone 5S 78 Prozent, während das iPhone 5C 22 Prozent für sich verbuchen kann. Blickt man rein auf die Stückzahlen, so wanderten in den USA die meisten neuen iPhones über die Ladentheke. Auf die USA entfallen 68 Prozent aller verkaufter neuer iPhones. Japan liegt mit 13 Prozent auf Platz 2, Deutschland liegt auf Patz 7. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Zubehör günstiger, neuer Shop für Firmen

Seit 25 Jahren bietet Rainer Wolf im arktis.de-Shop Zubehör für alle Apple-Freunde an. Nun weitet er das Angebot für Firmen aus.

Jetzt ist arktis.de Business an den Start gegangen. Dieser neue Online-Shop richtet sich nur an Firmen und Selbstständige. Nach einer einmaligen Anmeldung mit einem Gewerbeschein können Unternehmer nun zu Netto-Einkaufspreisen, mit Staffelrabatten und sogar auf Rechnung einkaufen. Die Preise sollen durchgängig unter dem Level des normalen Angebots liegen, sodass Firmen einen echten Vorteil haben.

Arktis Business

Bei reinen Apple-Produkten wie etwa einem neuen iMac gibt’s eher nur kleine Rabatte. Bei dem Zubehör sieht der Fall schon anders aus. Hier können Unternehmer beispielsweise eine Hülle statt für 11,90 brutto für 7,90 netto einkaufen. Bei der Anschaffung gleich mehrerer Einheiten eines Artikels steigen die Rabatte entsprechend – hier geht’s zur Anmeldung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
OHSEN Digital Armbanduhr

Gadget-Tipp: OHSEN Digital Armbanduhr ab 4.99 € inkl. Versand (aus China)

Die finde ich einfach nur schick!

Die Uhrzeit wird nur per Knopfdruck über LEDs anzeigt.

Viele verschiedene Modelle!

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

iPhone 5S und Lumia 1020 im Kamera-Vergleich

Klicken Sie auf die Grafik für eine grössere Ansicht

Name:	iphone-5s.jpg
Hits:	2751
Grösse:	71.5 KB
ID:	137002 Nachdem vor vier Tagen der Verkauf der Apple-Geräte iPhones 5S und iPhone 5C begann, sind die Phones schon längst länderübergreifend ausverkauft (wir berichteten). Weltweit standen vor den Apple Stores teilweise über 1'000 Menschen vor Ladeneröffnung an, in der Hoffnung eines der Geräte abzubekommen. Eines der meist verbesserten Features des iPhone 5S soll die Kamera sein, welche nun in einem ausführlichen Praxis-Vergleich mit der Kamera des Nokia Lumia 1020 verglichen wurde. Das Feedback der Community ist eindeutig.
Apple iSight-Kamera mit neuen Features
Eine der grössten Verbesserungen soll die Kamera des iPhone 5S erfahren haben. Die sogenannte iSight-Kamera soll nach eigenen Aussagen die beliebteste Kamera der Welt sein. An welchen Fakten Apple dies fest macht, sei dahingestellt. Die Kamera an sich habe in der Grösse des Bildsensors sowie der Blende zugelegt und erhält ausserdem einige interessante softwarebedingte Funktionen.

So kann man mit der Serienbildfunktion 10 Bilder pro Sekunde machen, aus denen eine Echtzeitanalyse einzelne oder mehrere Bilder vorschlägt, welche einem am besten gefallen könnten. Zudem wurde neben einem weissen LED-Blitz eine bernsteinfarbenes LED eingebaut, um eine möglichst angenehme Beleuchtung zu erzeugen. Ebenfalls neu sind die verschiedenen Bildformate, welche die Kamera ohne zusätzliche Software unterstützt. So kann man neben dem normalen Foto [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Günstiges Paket aus 16 Mac-Apps

Bundle Hunt bietet eine Woche lang sechzehn Programme zum Preis von 40 Dollar an – darunter das Datenrettungs-Tool Data Recovery Guru, die Aufgabenliste TaskPaper und die Finder-Erweiterung Total Finder.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mailbox-Update soll Abmelde-Bug umgehen

Zahlreiche iOS-7-Nutzer mussten sich bei dem Gmail-Client mehrfach neu anmelden – offenbar führt die neue Hintergrundaktualisierung in bestimmten Konstellationen zu Problemen. Dies scheint auch andere Apps zu betreffen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iMac 2013 ab sofort erhältlich: Infos zur Ausstattung und Preis

Wie aus dem Nichts hat Apple den neuen iMac 2013 vorgestellt. Das Update erfolgte ohne großes Trara, hat aber umso mehr zu bieten. So wurde das komplette Innenleben beim beliebten All-in-One-Computer überarbeitet und Apple spendiert dem iMac 2013 die neuen Haswell Prozessoren von Intel, einen deutlich schnelleren Grafikchip und vieles mehr. Wir stellen euch den [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für Bildbearbeitung Pixelmator

Die Bildbearbeitungssoftware Pixelmator liegt seit heute in der Version 2.2.1 vor. Diese bietet ein neues Dateiformat, was nach Herstellerangaben einige Vorteile mit sich bringt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S und 5C zu teuer!? – Produktionskosten erwartet gering!

Bildschirmfoto 2013-09-17 um 13.03.47

Das iPhone-Besitzer grundsätzlich bereit sind doch mehrere Hundert Euro für ihr Smartphone hinzublättern ist lange kein Geheimnis mehr. Dennoch ist der Preis auch dieses Jahr wieder ein großes Thema für alle Begeisterten und die Frage ob der Mindestpreis von 599€ für das 5C und 699€ für das 5S gerechtfertigt sind. Aber Wie viel kostet Apple eigentlich die Herstellung ihrer High-End Telefone?

iphone-5s-7 iphone-5c-9

Die Kollegen von IHS sind der Frage auf den Grund gegangen und haben die neuen iPhones bis auf den Kern untersucht. Dazu wurden diese erstmals in Ihre Einzelteile zerlegt und anschließend eine Analyse der Komponenten durchgeführt. Diese ergab, dass die Bauteile für das 5S nur ca. 191 Dollar bei dem 64GB Modell ca.210 Dollar  und für das 5C ca. 165 Dollar kosten. Dazu müsse man noch ca. 7-8 Dollar für die Fertigung der Geräte berechnen.

Trotz der Ersten Wirkung eines Riesengewinns für Apple, sei auch an dieser Stelle noch erwähnt, dass der Reingewinn für das Unternehmen bei weiten nicht wirklich so hoch ist. Es müssen Kosten für Marketing, Entwicklung, Versand, Lohn etc. beachtet werden.

Bild-Quelle: Apple.com

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lockert China seine Internetzensur in geplanter Freihandelszone?

Seit 2009 lässt die chinesische Regierung in ihrem Staat missliebige, weil unkontrollierbare Internetseiten blockieren, etwa Facebook, Twitter und diverse ausländische Medien. Ausnahmen bilden lediglich die früheren britischen und portugiesischen Kolonien Hong Kong und Macau. Nun könnte eine weitere Ausnahme hinzukommen: Teile des Pudong-Distrikts in der Millionenstadt Shanghai. Der Grund ist ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

c't veröffentlicht Details zu iPhone-5S-Hack

Ein Video dokumentiert Schritt-für-Schritt, wie Starbug den Fingerabdruck-Sensor des von c't gestellten iPhone 5S mit einer selber gebauten Attrappe austrickst.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mit iOS 7 funktionieren Lightning Kabel vieler Drittanbieter nicht mehr

Wer sich mit mehreren Ladekabeln versorgt hat, um das iPhone, iPad oder den iPod touch an verschiedenen Orten aufladen zu können, wird nach dem Update auf iOS 7 festgestellt haben, das ein Laden plötzlich nicht mehr möglich ist. Es gibt zwar einen Trick, auf den wir auch eingehen wollen, aber grundsätzlich müssen neue Kabel her, die zertifiziert sind und somit auch künftig noch funktionieren.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Testtbericht "FIFA 14 by EA SPORTS"


Und jährlich grüßt das Fußball-Spiel, denn der fortschreitende September bietet neben erschreckend niedrigen Temperaturen, Niesel und wolkenverhangenen Regentagen Jahr für Jahr einen neuen Ableger der beliebtesten Fußball-Simulation der Welt. FIFA geht nach der Jahrtausendwende in die 14. Runde. Auf der gamescom durften wir uns bereits einen ersten Eindruck verschaffen und waren angesichts der neuen, komplett überarbeiteten Steuerung und des Free-to-Play-Prinzips relativ skeptisch. Wie all das in der Praxis funktioniert und ob es sich nicht nur wegen der aktualisierten Teams lohnt, FIFA 14 by EA SPORTS (AppStore) aus dem AppStore zu laden, lest ihr in unserer Review!

-b1-Was nach dem Download der 1,7 GB kleinen App zu allererst auffällt, ist das neue Menü-Design. Es ist den Konsolen-Versionen nachempfunden und macht mit seiner Kachel-Optik einen schlichten, übersichtlichen Eindruck. Nachdem ihr euren Club ausgesucht habt, für den ihr fortan Punkte weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Departure App für aktuelle Verbindungen mit Bus und Bahn

departure-featureNeben Nextr gehört die iPhone-Applikation Departure (AppStore-Link) zu unseren Favoriten wenn es um das Zurechtfinden im innerdeutschen Personennahverkehr geht. Zwar haben wir Departure schon Anfang Mai besprochen und ausführlich gelobt, im Gegensatz zu Nextr haben wir den 1,79€ teuren Download bislang jedoch noch nicht im Video vorgestellt.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Woz spricht über innovative Technologien

 488px-Steve_Wozniak

Nach der Veröffentlichung von iOS 7 ist es wieder soweit: Steve Wozniak meldet sich zu Wort und versucht sich wieder ins Rampenlicht zu rücken und den Hype rund um iOS 7 auszunutzen. Diesmal begab sich der ehemalige Apple-Gründer zu einem Interview mit dem Wired-Magazin und sprach über innovative Technologien und natürlich auch Apple.

Wie es den Anschein macht, ist “The Woz” davon überzeugt, dass Technologien die mit gesprochener Sprache zutun haben deutlich mehr in den Fokus gerückt werden sollen. Viele Entwickler versuchen die gesprochene Sprache so in das System zu integrieren, als würde man mit einem Menschen sprechen. In seinen Augen wäre dies einer der größten Durchbrüche in der nächsten Zeit. Als nächstes sieht Woz die Smartwatch stark im Kommen und will auch in diesem Bereich sehr große Fortschritte erkennen. Große Hersteller haben sich dem Thema bereits angenommen, aber noch nicht die innovativen Produkte auf den Markt gebracht, die sich Wozniak wünscht.

Über Apple – man gibt sich vorsichtig!
Wenn man ihn aber zu Apple befragt, ist “the Woz” etwas vorsichtiger geworden und geht nicht großartig auf die neuen Produkte von Apple ein. Vielmehr sieht er das iPhone 5C als Erweiterung, die auch seine Zielgruppe finden wird. Das iPhone 5S ist aber deutlich besser ausgefallen, als sich das der ehemalige Apple-Gründer erwartet hat und sieht in diesem Produkt auch mehr Innovationen als erwartet.

Grundsätzlich hat sich Woz diesmal sehr stark zurückgehalten und versucht, ein eher neutrales Interview zu führen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cubik HD im Test: Extravagantes Lautsprechersystem für iPhone, iPad & Mac

Von Palo Alto Audio Design möchten wir euch das Lautsprecher-System Cubik HD vorstellen – es macht besonders am Mac eine gute Figur.

Cubik HDMit Sitz in Kalifornien bietet Palo Alto Audio Design, ein führender Anbieter von digitalen Audio-Lösungen, ein High-End-Lautsprechersystem mit verlustfreie Soundwiedergabe in 24 Bit Qualität an. Auf der IFA wurde das System erstmals vorgestellt, wir konnten uns die in würfelform hergestellten Lautsprecher schon ansehen und anhören.

Zum Start muss man zuerst den Standfuß mit dem Lautsprecher durch eine kleine Schraube verbinden, danach können alle Kabel angeschlossen und die Musikwiedergabe gestartet werden. Die Boxen eignen sich sehr gut als Computer-Lautsprecher, neben einem iMac oder MacBook machen sie durch ihr besonderes Design einen wirklich guten Eindruck.

Ist die Stromzuführ gewährleistet und das System per USB-Kabel angeschlossen, kann die Musikwiedergabe gestartet werden. Wer möchte kann das Cubik HD auch mit iPhone und iPad verbinden, dazu schließt man es ebenfalls an den rückwärtigen USB-Anschluss mit dem eigenen Ladekabel an – Bluetooth ist nicht verfügbar.

Cubik HD bietet verlustfreies USB-Streaming

Der Vorteil hier: Durch das volldigitale USB-Streaming werden digitale Audioquellen ohne Verlust weitergeleitet. So gibt es eine störungsfreie und klare Musikwiedergabe. Durch die verwendet 24 Bit- Soundwiedergabe und mit Hilfe eines DSP mit 192 kHz kann der Cubik HD auch gute Bässe ohne echten Subwoofer liefern.

So viel zu den Fakten. Natürlich ist es bei Lautsprechern immer schwierig den Sound zu beschreiben. Jeder Mensch hat ein anderes Gehör, interessiert sich für andere Musik. Meiner Meinung nach ist das Klangbild sehr gut, Höhen und Tiefen sind sehr gut zu hören, wobei der Bass etwas zu schwach ist, was ich bei PC-Lautsprechern allerdings nicht störend finde.

“Unser Cubik HD liefert kristallklaren Sound dank digitaler Übertragung. Diese ermöglichen wir über einfache Anschlussmöglichkeiten über USB. Klangarme analoge Wiedergabe gehört dank dieser Technologie der Vergangenheit an”, so Randy Kemps, Mitglied der Geschäftsleitung und Gründer von Palo Alto Audio Design. Dem können wir uns so eigentlich nur anschließen und möchten euch das Lautsprechersystem noch im Video (YouTube-Link) ausführlich vorstellen – inklusive Musikwiedergabe.

Ebenfalls interessant ist der Preis. Das Lautsprechersystem Cubik HD kann direkt im Apple Store (Apple Store-Link) oder bei Cyberport (zum Shop) gekauft werden, bezahlen muss man 159,95 Euro. Sicherlich kein Schnäppchen, für die gelieferte Qualität aber durchaus angemessen. Wer übrigens die Spotify-Playlist “Pop Goes Acoustic #1″ abonnieren möchte, folgt diesem Link.

Cubik HD im Video-Test

Der Artikel Cubik HD im Test: Extravagantes Lautsprechersystem für iPhone, iPad & Mac erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 24.9.13

Dienstprogramme

Ctrl Alt Delete Ctrl Alt Delete
Preis: Kostenlos
Outlook.com Connector Outlook.com Connector
Preis: Kostenlos

Soziale Netze

LINE LINE
Preis: Kostenlos

Referenz

PONS Wörterbuch Bibliothek PONS Wörterbuch Bibliothek
Preis: Kostenlos

Grafik & Design

Scale: Beautiful Fractals
Preis: Kostenlos

Fotografie

iFrame iFrame
Preis: Kostenlos

Bildung

FlashFacts Free FlashFacts Free
Preis: Kostenlos

Musik

Flac to Any Lite Flac to Any Lite
Preis: Kostenlos
Noatikl Free Noatikl Free
Preis: Kostenlos

Spiele

Minute Commander Minute Commander
Preis: Kostenlos
Reaper Reaper
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Touch ID des iPhone 5s vom CCC “gehackt”

touch-id

Der CCC, seit Jahren DIE Institution wenn es um das Testen und Aufspüren von Sicherheitslücken geht, hat sich des Sensors zum Prüfen der Fingerabdrücke im iPhone 5S angenommen. Und was soll man sagen, sie haben ihn offenbar überlistet.

http://youtu.be/HM8b8d8kSNQ

Der CCC hat außerdem folgende Info an Netzpolitik.org geschickt:

„Tatsächlich hat der Sensor von Apple nur eine höhere Auflösung im Vergleich zu bisherigen Sensoren. Wir mußten nur die Ganularität unseres Kunstfingers ein wenig erhöhen“, erklärt der Hacker mit dem Pseudonym starbug, welcher durch Experimente die Methode für die Überlistung des Sensors optimiert hat. „Seit Jahren warnen wir immer wieder vor der Verwendung von Fingerabdrücken zur Zugriffssicherung. Fingerabdrücke hinterlassen wir überall, und es ist ein Kinderspiel, gefälschte Finger daraus zu erstellen.“

Das ist natürlich unschön, jedoch empfehlen wir auch weiterhin allen iPhone 5s Nutzern, Touch ID zu verwenden! Warum? Ganz einfach: Kein Sicherheitssystem ist unfehlbar und etwas Sicherheit ist immer noch besser als gar keine Sicherheit!

Apple selbst hat schon mitgeteilt, dass der Touch Sensor keine ultimative Sicherheit bietet, aber vor Dieben, die nicht an die Daten wollen, sondern das iPhone weiterverkaufen möchten, schützt er immer noch!

Es dürfte wohl kein Dieb sich die Mühe machen und den vom CCC benutzten Prozess zu verwenden, der Aufwand dafür ist einfach zu hoch, auch wenn der CCC sagt, das wäre alles ganz einfach. Abgesehen davon kann man das iPhone nicht mehr ohne Apple-ID zurücksetzen, wenn man Find my iPhone aktiviert hat! Der Fingerabdruck ist nur einer von vielen Sicherheitsmechanismen.

Zu diesem Thema können wir euch auch den Artikel auf Alex Olmas iPhoneBlog.de empfehlen. Er führt wunderbar aus, dass Touch ID keinesfalls “geknackt” ist wie gerade vielerorts zu lesen ist!

Die Wortwahl ist mindestens irreführend und kann mit Verständnis der aktuellen Medienlandschaft, die oft ohne Rückfrage PR-Meldungen abschreibt, nur als bewusst eingesetzt betrachtet werden. Die Meldung informiert nicht, sie verwirrt. Sie bestärkt nicht zu stärkeren Passwörtern, sie verängstigt. Sie regt nicht zum Nachdenken über den Schutz der eigenen Daten an.

Und auch den genialen xkcd Comic den er zeigt, möchten wir euch hier nicht vorenthalten. ;-)

via xkcd.com

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple erinnert: iCloud-Speicher-Downgrade für Ex-MobileMe-Kunden zum 30. September 2013

Apple erinnert zum wiederholten Mal (zuletzt im August) daran, dass in Kürze das kostenlose iCloud-Speicher-Upgrade für ehemalige MobileMe Kunden ausläuft. Ende des Monats soll es der Fall sein.

icloud_thumb

Vor zwei Jahren hat iCloud MobileMe abgelöst. Apple hat seinen Online Dienst komplett “überholt” und Ende 2011 iCloud auf den Markt gebracht. Neben Funktionen wie Kalender, Mail, Kontakte bietet iCloud auch iTunes in der Cloud, Backup in der Cloud, Fotos in der Cloud und vieles mehr. 5GB kostenloser iCloud Speicher steht allen Kunden zur Verfügung. Kunden, die mehr Speicher benötigen, können diesen hinzubuchen.

Ehemaligen MobileMe Kunden hat Apple zusätzlich 20GB Speicher vorübergehend spendiert. Dieser Bonus sollte eigentlich im Juni 2012 auslaufen, wurde jedoch zweimal verschoben. Derzeit informiert Apple seine ehemaligen MobileMe Kunden erneut, dass der zusätzliche Speicher zum 30. September auslaufen wird.

Solltet ihr zum Stichtag über der kostenlosen 5GB Grenze liegen, werden Dokumente in der Cloud, Backup in der Cloud etc. (solltet ihr diese Funktionen nutzen) nicht mehr funktionieren. Entweder ihr reduziert euren benutzten Speicher auf unter 5GB oder ihr kauft zusätzlichen iCloud Speicher. 10GB zusätzlicher Speicher kosten jährlich 16 Euro, 20GB zusätzlich kosten 32 Euro pro Jahr und 50GB zusätzlicher Speicher schlagen mit 80 Euro jährlich zu buche.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Deutsche Bahn bietet WLAN an über 100 Bahnhöfen

In Zusammenarbeit mit der Deutschen Telekom (Shop: (Url: http://clkde.tradedoubler.com/click?p=74924&a=1548046&g=17463696 )) baut die Deutsche Bahn ihr Netz an Internet-Hotspots an Bahnhöfen aus. Inzwischen haben Menschen an über 100 Bahnhöfen verteilt über ganz Deutschland die Möglichkeit, kostenlos bis zu 30 Minuten WLAN zu nutzen. Nach Ablauf dieser Zeit kann zu Telekom-Tarifen weiter gesur ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iMessage neu für Android – das steckt dahinter!

Der Vorteil von iMessage: Kostenlos Nachrichten versenden. Der Nachteil: Es läuft nur auf Apple-Geräten. Bis jetzt – denn nun gibt’s eine Android-Version.


Aktuell ist es nun theoretisch möglich, iMessages über Android-Geräte zu versenden und empfangen. Die App heißt iMessage Chat und ist kostenlos auf Google Play erhältlich. Dafür sollt Ihr Euch laut Anbieter nur mit Eurer Apple-ID anmelden. Bei manchen Usern funktioniert das sogar. Hört sich gut an? Vorsicht! Es gibt dabei allerdings zu bedenken, dass dies keine offizielle Apple-App ist.

iMessage Android Bild1

Außerdem werden die Nachrichten, so Cydia-Macher Saurik, über einen chinesischen Server geleitet, bei dem die Daten dort gespeichert werden. Auch die Apple-ID oder das Passwort sind auf anonymen chinesischen Servern nicht unbedingt sicher aufgehoben. Bei unseren Tests wurde die App allerdings nach der Eingabe des Passwortes sofort beendet und ließ sich nicht mehr öffnen. Solltet Ihr ein Android Gerät besitzen und dennoch daran interessiert sein, die App zu nutzen, solltet Ihr Euch beeilen, denn ziemlich sicher wird Google die App bald verschwinden lassen. (via cultofandroid)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Marktforscher schätzt Materialkosten von iPhone 5s und 5c

iPhone 5s

IHS hat die neuen iPhone-Modelle inspiziert und die Kosten für Komponenten sowie Zusammenbau geschätzt – iPhone 5s und 5c liegen demnach relativ nah beieinander.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

USB-3.0-Schnittstellen für den Mac Pro

Der Hardwarehersteller Sonnet Technologies hat heute eine PCI-Express-Karte vorgestellt, mit der sich USB 3.0 am Mac Pro nachrüsten lässt. Die "Tango 3.0 PCI Express Card" verfügt über zwei USB-3.0-Schnittstellen und drei FireWire-800-Anschlüsse.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple experimentiert mit neuer iPhone-Tastatur

Folgt man den Hinweisen, die AppleInsider eines kürzlich veröffentlichten Patentdokuments entnehmen konnte, arbeitet Apple an einer neuen iPhone-Tastatur. Das Kuriose: Die Arbeiten gehen bis ins Jahr 2007, wo Apple sein erstes iPhone präsentierte, zurück.

wpid Photo 24.09.2013 1608 Apple experimentiert mit neuer iPhone Tastatur

Das als “Swipe gestures for touch screen keyboards” überschriebene Patent, zeigt Wege auf, wie durch Gesten beispielsweise Leerzeichen oder Zeilenumbrüche gesetzt werden können:

Zum Beispiel könnten Rechts-, Links-, Aufwärts- oder Abwärtsbewegungen die Leertaste, Rücktaste, Feststelltaste oder die Returntaste ersetzen.

Dadurch würde das Schreibtempo erheblich verbessert werden. Dass Apple aber schon seit 2007 an der Tastatur “forscht”, gibt jedoch zu bedenken: Warum hat man sie nicht schon früher in iOS Geräte integriert. Wir würden den Schritt auf jeden Fall begrüßen. Übrigens: Auch eine Swype-ähnliche Tastatur, die von Android-Devices bekannt sein sollte, beinhaltet das Patent.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple bringt neue iMacs raus

Still und heimlich hat Apple heute seine iMac-Linie etwas aufgefrischt. Die neueste Generation der Intel-Prozessoren gibt nun den Takt an und eine neue Grafikkarte gibt es auch.

2012 imac gallery1 LANG DE 200x139 Apple bringt neue iMacs rausOhne große Präsentation hat Apple soeben sein iMac Line-Up aktualisiert. Äußere Änderungen sind bei den Standart-Modellen nicht vorzufinden, jediglich die Hardware hat sich geändert. Die Prozessorreihe von Intel wurde von “Ivy-Bridge” auf “Haswell” geupdatet und demnach ist der neue “Intel Iris Pro” Grafikprozessor als Standart-Modell in den kleinen 21,5″ iMacs verbaut. Die großen iMacs verfügen weiterhin über Nvidia Grafikpower. Die Preise starten ab 1.299€ für das 21,5″ Modell mit 2,7GHz i5 und reichen bis zu 1.999€ für das 27″ Modell mit 3,4GHz i7 Prozessor.

Neben den Standardmodellen bietet Apple für jeweils 100€ Aufpreis auch sogenannte iMacs “mit integriertem VESA Mount Adapter” an. 2013 imac vesa gallery5 GEO EMEA LANG DE1 300x192 Apple bringt neue iMacs rausDas besondere daran ist, dass diese iMacs mit einem Adapter ausgeliefert werden, der es ermöglicht den iMac mithilfe einer Wandhalterung an der Wand zu befestigen. Dies ist gut für alle iMac-User, die den iMac nicht auf den Schreibtisch stellen, sondern ihn direkt an der Wand anbringen. Die Preise starten ab 1.339€ für das 21,5″ Modell mit 2,7GHz i5 und reichen bis zu 2.039,01€ für das 27″ Modell mit 3,4GHz i7 Prozessor.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die neuen iPhone-Farben können schon mal verwirren

Wer mit der Bahn fährt, der hat was zu erzählen. Und ungewollt hört man im Zug auch so manches Gespräch. Heute haben beispielsweise zwei (wirklich) sehr stylische Mädels über die iPhone-Farben geredet. Obwohl … eigentlich ging es nur um eine Farbe: Die Erste: “Beim 5s ist Gold das neue Schwarz.” Die Zweite: “Echt? Aber nicht [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Diversion for Kids! – Spezielle Version ohne In-App Käufe und Werbung

Diese spezielle Version für Kinder unterscheidet sich nicht wesentlich vom ursprünglichen Spiel. Daher ist es im Grunde auch für Erwachsene geeignet. Der besondere Unterschied liegt in den fehlenden In-App Käufen und der ebenfalls fehlenden Werbung. Von 1,79 EUR auf 0,00 EUR reduziert
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Film der Woche: «Hot Fuzz»

Der neue «Film der Woche» im Schweizer iTunes Store heisst «Hot Fuzz». Der Film mit Simon Pegg, Nick Frost und Jim Broadbent stammt aus dem Jahr 2007. Der Film hat eine Altersbeschränkung von 16 Jahren. In der Internet Movie Database kommt der Film aktuell mit über 236’600 Stimmen auf ein Rating von 7.8/10.

Nicholas Angel (Simon Pegg) ist der beste Polizist Londons. Doch weil er mit seiner 400-prozentigen Aufklärungsrate seine Kollegen schlecht aussehen lässt, wird er mit einer «Beförderung» ins verschlafene Sandford abgeschoben, wo Ladendiebstahl und entlaufene Schwäne zu den Höhepunkten des Polizeidienstes gehören. Hinzu kommt mit dem Actionfilm-süchtigen Danny Butterman (Nick Frost) ein neuer Partner, der ihm gehörig auf die Nerven geht. Doch kurz bevor sich Angel mit der Rolle des Provinzpolizisten abfindet, aktivieren ein paar extrem verdächtige Unfälle seine Instinkte. Von Assistent Danny begleitet, beginnt der Muster-Bulle das friedliche Sandford mittels quietschender Reifen, Sirenengeheul und wilden Schiessereien wachzurütteln ... Die Macher von «Shaun of the Dead» schlagen wieder zu. Pechschwarzer Humor, gleissende Feuerbälle und eine Bombenstory sind die explosiven Zutaten ihrer neuen Genre-Parodie — blutig, böse, brillant!

Film-Beschreibung aus dem iTunes Store

Als «Film der Woche» kann der Film für aktuell CHF 1.50 gemietet werden. Kaufpreis: CHF 8.00.

Kleiner Tipp: Wer über diesen Link im iTunes Store einkauft, unterstützt damit macprime.ch! Der Preis für euch bleibt gleich - wir erhalten von Apple 4% Provision!

Trailer zu «Hot Fuzz»
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FIFA 14 steht ab jetzt Download bereit!

screen568x568

Alle Jahre wieder kommt ein neuer FIFA Teil heraus. Kurz vor der Veröffentlichung der Konsolen Edition, hat EA den Fußballsimulator in den Apple AppStore platziert. Fußballfans kommen also nach dem schon guten FIFA 13 jetzt voll auf ihre Kosten. Und wer letztes Jahr noch bezahlen musste, bekommt diesen FIFA Teil komplett kostenlos! Möglich macht es das schon bei vielen EA Titeln eingesetzte Freemium Modell. Danach könnt ihr zwar das Grundspiel kostenlos spielen, weitere Spielmodi und Vorteile müssen aber dazu gekauft werden.

Link zum AppStore: https://itunes.apple.com/de/app/fifa-14-by-ea-sports/id639816646?mt=8

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iMac wird aufgefrischt.

iMac Heute hat Apple überraschend den iMac mit Intel Quad-Core Prozessoren der vierten Generation, neuer Grafik, Wi-Fi der nächsten Generation und schnelleren PCIe Flash-Speicher-Optionen aktualisiert. Philip Schiller, Senior Vice President Worldwide Marketing von Apple, kündigt das Update erfreut an:
Der iMac ist weiterhin das Beispiel dafür, wie schön, schnell und unterhaltsam ein Desktopcomputer sein kann. In seinem ultradünnen Aluminiumgehäuse hat der neue iMac die neuesten Intel Prozessoren, schnellere Grafik, 802.11ac Wi-Fi der nächsten Generation und schnelleren PCIe Flash-Speicher.
Das 21,5-Zoll Einstiegsmodell des iMac verfügt über einen 2,7 GHz Quad-Core Intel Core i5 Prozessor und die neue Iris Pro Grafik für schnellste Grafikperformance. Das 21,5-Zoll High-End-Modell sowie beide 27-Zoll-Modelle verfügen über Quad-Core Intel Core i5 Prozessoren mit bis zu 3,4 GHz und Grafik der NVIDIA GeForce 700 Serie mit doppeltem Video-Speicher und einer bis zu 40 Prozent schnelleren Leistung als die vorherige Generation. Wer die ultimative Leistung sucht kann auf Quad-Core Intel Core i7 Prozessoren mit bis zu 3,5 GHz und Grafik der NVIDIA GeForce GTX 780M Serie mit bis zu 4GB Video-Speicher zurückgreifen. Der iMac unterstützt nun 802.11ac Wi-Fi der nächsten Generation. Mit einer 802.11ac Basisstation verbunden, liefert der iMac eine Wireless-Performance, die bis zu dreimal schneller ist als die vorherige Generation. Der aktualisierte iMac bietet jetzt Unterstützung für PCIe-basierten Flash-Speicher, der Fusion Drive und All-Flash-Speicher-Optionen bis zu 50 Prozent schneller als die vorherige Generation macht. Die Fusion Drive-Option kombiniert die grosse Speicherkapazität einer Festplatte mit der hohen Leistung von Flash um kürzere Boot-Zeiten und schnelleren Zugriff auf Apps und Dateien zu liefern. Der iMac mit einem 1TB- oder 3TB-Fusion Drive-Laufwerk konfiguriert werden und All-Flash-Speicher-Optionen sind jetzt in Konfigurationen bis zu 1TB erhältlich.

Preise & Verfügbarkeit

Der neue iMac ist ab heute über den Apple Online Store (Deutschland & Österreich), die Apple Retail Stores und ausgewählte autorisierte Apple-Händler verfügbar. Der 21,5-Zoll iMac mit 2,7 GHz Quad-Core Intel Core i5 mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 3,2 GHz und Intel Iris Pro ist für CHF 1'499.- erhältlich; und mit 2,9 GHz Quad-Core Intel Core i5 mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 3,6 GHz und NVIDIA GeForce GT 750M für CHF 1'699.-. Der 27-Zoll iMac mit 3,2 GHz Quad-Core Intel Core i5 mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 3,6 GHz und NVIDIA GeForce GTX 755M ist für CHF 2'049.- erhältlich; und mit 3,4 GHz Quad-Core Intel Core i5 mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 3,8 GHz und NVIDIA GeForce GTX 755M für CHF 2'279.-. Weitere technische Spezifikationen, Konfigurationsmöglichkeiten und Zubehör sind online im Apple Online Store verfügbar.
Google+ 0 Facebook 0 Twitter 3



FacebookTwitterGoogle Plus

Der Artikel iMac wird aufgefrischt. von Renato erschien zuerst auf ApfelBlog.ch am September 24th, 2013 05:00 PM.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store schon bald mit 1 Millionen Apps

Apples App Store ist auf dem besten Weg, den nächsten Meilenstein einzufahren, wenn es um die Anzahl der Apps geht.

950.000 Programme befinden sich aktuell im virtuellen Laden, knapp 400.000 davon sind auch für das iPad optimiert. Das twitterte der App-Service Appsfire gerade eben. Die Millionen-Marke wird der Store dabei wohl schon in den nächsten 1-2 Monaten schaffen. Und Apple zelebriert das bekanntermaßen ausgiebig – möglicherweise wieder mit Gratis-Apps. Es ist also nur noch eine Frage der Zeit, bis der App Store, fünf Jahre nach seinem Release, die Millionen-Programme schafft:

wpid Photo 24.09.2013 1656 App Store schon bald mit 1 Millionen Apps
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 24. September (7 News)

Alle wichtigen News rund um Apple bietet unser News-Ticker für euch.

+++ 16:50 Uhr – Amazon: Anker Astro E5 mit 15000mAh nur 35,99 Euro +++
Den Anker Astro E5 Zusatzakku mit 15000mAh (Amazon-Link) kann man jetzt für nur 35,99 Euro bei Amazon kaufen. Die Qualität stimmt, das hat unser Verbleichtest schon gezeigt. Sonst zahlt man zwischen 45 und 50 Euro.

+++ 11:55 Uhr – DB: Kostenloses WLAN an über 100 Bahnhöfen +++
Jeder kann ab sofort an insgesamt 105 Bahnhöfen in Deutschland 30 Minuten den Hotspot der Telekom kostenlos nutzen. Dazu wählt man den Hotspot, gibt seine Handynummer an und aktiviert den Zugang mit der eingegangenen SMS. So kann man gut die Verspätungen der Bahn checken ;)

+++ 8:35 Uhr – Software: Apple TV 6.0 ist zurück +++
Nachdem Apple das Apple TV-Update aufgrund von Fehlern zurückgezogen hatte, ist es nun wieder verfügbar.

+++ 8:20 Uhr – Steve Jobs’ Haus soll Denkmal werden +++
Die Geschichte kennt wohl fast jeder. Die beiden Steves haben in der Garage angefangen und haben eine der beliebtesten Firmen gegründet. Jetzt soll das Haus von Steve Jobs nach seinem Tod zum Denkmal werden.

+++ 8:00 Uhr – Zubehör: Updates für iOS 7-Controller +++
Das es bald einen Controller für iPhone und iPad geben wird, ist ja quasi schon sicher. Jetzt wurden auch Walking Dead und Bastion angepasst – es fehlt nur noch der Controller.

+++ 7:55 Uhr – Video: Neuer Trailer zu Star Wars Pinball +++
Gestern erreichte uns die Mail mit dem neuen Trailer zu “Star Wars Pinball – Episode VI”. Über diesen Link gibt es einen ersten optischen Eindruck.

+++ 7:40 Uhr – Video: Mit dem iPad auf der Wiesen +++
Simon Pierro hat jetzt das Wiesn-iPad vorgestellt – und zwar bei “Verstehen Sie Spaß?”. Wie immer lustig anzusehen. Wir würden ja echt mal gerne wissen, wie der Kollege das anstellt.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 24. September (7 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Lesetipp] Surface Pro 2: Sieht aus wie der Vorgänger, ist aber schneller und hält länger durch

Microsoft kündigte neue Surface-Tablets an. Das Surface Pro 2 zeichnet sich durch einen besseren Prozessor, eine längere Akkulaufzeit und, je nach Variante, größerem internen Speicher aus. Zudem wird es eine Docking Station für das Surface Pro geben, das zusätzlichen Akku und mehr Anschlüsse bietet.Microsoft stellte gestern Abend zwei neue Surface Tablets vor. Das Surface Pro 2 besitzt exakt die gleiche Form und die selben Maße, bis hin zum Gewicht von rund 900 Gramm, wie sein Vorgänger, das Surface Pro. Sämtliche Halterungen, Cases und Cover des alten Pro passen also auch für das neue … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store in Kürze mit 1 Millionen Apps

Apple vor einem neuen Rekord im App Store. In Kürze werden 1 Millionen Apps für die iDevices im Store-Regal stehen.

Dies geht aus neuesten Erhebungen von AppsFire hervor. Aktuell finden sich laut der Studie 950.000 Programme im Store. Nur noch 50.000 neue Anwendungen, die Apple durchwinkt, und schon ist die magische Grenze erreicht. Wir gehen davon aus, dass Apple sich wieder ein schönes Gewinn-Spiel einfallen lässt – so wie zuletzt hier.

App Store Ansicht

(via 9to5Mac)



iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WD stellt neue Desktop-Festplatten vor

Dem Ziel erfolgreicher Datensicherung verschreibt sich WD bei seiner neuen Serie My Book und My Book for Mac Desktop-Festplatten. Mit bis zu 4TB Speicherplatz ermöglichen die Festplatten nicht nur ein Backup der wichtigsten Daten, sondern auch ein komplettes System-Backup. Um dem Nutzer ein einfaches Backup zu ermöglichen, ist die My Book for Mac mit Apples Time Machine kompatibel. Außerdem bi ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp in neuem Design, iPhone 5s beliebter, 5c unkaputtbar & mehr

ifun-mixiPhone 5s beliebter 72 Stunden nach dem Verkaufsstart der neuen Geräte haben die Marktbeobachter von Localytics einen genauen Blick auf die Anzahl der im eigenen Netzwerk aktiven iPhone-Einheiten geworfen. Das Verhältnis iPhone 5s zu iPhone 5c liegt derzeit bei ungefähr 75% zu 25% – in Deutschland bei 86% zu 14%. [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Neben den Mac-App-Deals haben wir auch immer wieder die aktuell wichtigsten App-Angebote für iPhone, iPod und iPad parat.

In dieser XXL-Liste findet Ihr die aktuell besten Empfehlungen für Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen.

iOS-Rabatte-Slider

Games

ZDAY Survival Simulator ZDAY Survival Simulator
(26)
1,79 € Gratis (iPhone, 12 MB)
ZDAY Survival Simulator HD ZDAY Survival Simulator HD
(9)
1,79 € Gratis (iPad, 12 MB)
Earth And Legend HD Earth And Legend HD
(798)
5,99 € 2,69 € (uni, 144 MB)
Schnopsn HD Schnopsn HD
(30)
3,59 € 2,69 € (uni, 32 MB)
Joe Danger Joe Danger
(548)
2,69 € 0,99 € (uni, 93 MB)
Tennis in the Face Tennis in the Face
(16)
2,69 € Gratis (uni, 39 MB)
King Oddball King Oddball
(63)
269 € 1,79 € (uni, 71 MB)
Call of Mini™ Dino Hunter Call of Mini™ Dino Hunter
(74)
0,89 € Gratis (uni, 133 MB)
Incredipede Incredipede
(7)
3,59 € 1,79 € (uni, 37 MB)
Sine Mora Sine Mora
(21)
5,49 € 2,69 € (uni, 297 MB)
Epic Astro Story Epic Astro Story
(65)
3,59 € 0,99 € (iPhone, 14 MB)
Hot Springs Story Hot Springs Story
(101)
4,49 € 0,99 € (iPhone, 7.3 MB)

Musik

Yellofier Yellofier
(53)
2,69 € 1,79 € (uni, 29 MB)
Magellan Magellan
(105)
13,99 € 8,99 € (31 MB)
Songify by Smule Songify by Smule
(467)
2,69 € Gratis (iPhone, 20 MB)

Produktivität

Staccal Staccal
(17)
2,69 € 1,79 € (iPhone, 13 MB)
Staccal for iPad Staccal for iPad
Keine Bewertungen
3,59 € 2,69 € (iPad, 17 MB)
dictAMAZE. dictAMAZE.
(9)
2,69 € Gratis (iPhone, 11 MB)
CyberGhost Privacy Browser CyberGhost Privacy Browser
(399)
2,69 € 1,79 € (uni, 1.1 MB)
WorldCard HD - the Intelligent Business Card Manager WorldCard HD - the Intelligent Business Card Manager
(11)
13,99 € 5,99 € (iPad, 35 MB)
MemoZy MemoZy
(142)
2,69 € Gratis (uni, 29 MB)
MapsWithMe Pro, Offline Karten MapsWithMe Pro, Offline Karten
(149)
4,49 € 3,59 € (uni, 35 MB)
Battery Saver - Improve the Battery Life Battery Saver - Improve the Battery Life
(171)
0,89 € Gratis (iPhone, 13 MB)

Wissen

Der Menschliche Körper Der Menschliche Körper
(184)
2,69 € Gratis (uni, 310 MB)

Fotos/Video

PhotoViva PhotoViva
(44)
5,49 € 2,69 € (uni, 18 MB)
iColorama S iColorama S
(60)
2,69 € 1,79 € (iPhone, 89 MB)
InstaVideo InstaVideo
Keine Bewertungen
2,69 € Gratis (iPhone, 23 MB)
Hipstamatic Hipstamatic
(1469)
1,79 € 0,89 € (uni, 37 MB)
LightDV - HD Video Kamera LightDV - HD Video Kamera
(7)
0,89 € Gratis (uni, 16 MB)

Kinder

Das verlorene Herz - Living Stories Das verlorene Herz - Living Stories
(12)
2,99 € 1,99 € (iPad, 232 MB)
Das tapfere Schneiderlein - Living Stories Das tapfere Schneiderlein - Living Stories
(7)
2,99 € 1,99 € (iPad, 233 MB)
Toca Hair Salon 2 Toca Hair Salon 2
(1107)
3,59 € 2,69 € (uni, 41 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Jetzt fassen wir wie gewohnt für alle Mac-User die interessantesten Angebote aus dem Mac App Store übersichtlich zusammen.

Wir sortieren immer vor und versammeln nur die Mac-Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen. Das alles findet Ihr immer auf dem neuesten Stand. Wir wünschen viel Spaß beim Download unserer Tipps.

Mac-Rabatte-Slider

Games

Minute Commander Minute Commander
(7)
0,89 € Gratis (14 MB)
Tales from the Dragon Mountain - The Strix (Full) Tales from the Dragon Mountain - The Strix (Full)
(5)
5,99 € 1,79 € (385 MB)
Tropico 3: Gold Edition
(90)
21,99 € 10,99 € (3950 MB)
Stuntman Bob Stuntman Bob
(8)
5,49 € 1,79 € (25 MB)
Osmos Osmos
(72)
1,79 € (8,99, 20 MB)
Worms Crazy Golf Worms Crazy Golf
(7)
8,99 € 2,69 € (770 MB)
Worms Special Edition Worms Special Edition
(69)
8,99 € 4,49 € (666 MB)
Worms Revolution - Deluxe Edition Worms Revolution - Deluxe Edition
(12)
24,99 € 8,99 € (1063 MB)
Doodle God™ Doodle God™
Keine Bewertungen
8,99 € 5,99 € (36 MB)
Doodle Devil™ Doodle Devil™
Keine Bewertungen
8,99 € 5,99 € (36 MB)

Wissen

Oxford Advanced Learner’s Dictionary, 8th edition Oxford Advanced Learner’s Dictionary, 8th edition
Keine Bewertungen
26,99 € 15,99 € (413 MB)

Produktivität

ReadKit ReadKit
(82)
4,49 € 1,79 € (3.7 MB)
iSkysoft DVD Creator iSkysoft DVD Creator
Keine Bewertungen
21,99 € 13,99 € (69 MB)
FolderWatch FolderWatch
(18)
10,99 € 6,99 € (10 MB)
Look Back Look Back
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (0.5 MB)
I I'm Away
(22)
0,89 € Gratis (1.1 MB)
Cuptakes – desktop wallpapers for the girly girls Cuptakes – desktop wallpapers for the girly girls
Keine Bewertungen
4,49 € 1,79 € (1012 MB)
Notebox Notebox
Keine Bewertungen
4,49 € 1,79 € (47 MB)
Watermark FX Watermark FX
Keine Bewertungen
5,49 € 4,49 € (1.6 MB)
WiFi Scanner WiFi Scanner
(27)
1,79 € 0,89 € (3 MB)

Fotos/Videos

Batch Image Resizer Batch Image Resizer
Keine Bewertungen
5,99 € 3,59 € (45 MB)
CameraBag 2 CameraBag 2
(18)
13,99 € 11,99 € (26 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S ein voller Erfolg für Apple – iPhone 5C etwas weniger!

iPhone 5C gelb

Apple hat sich wohl beim Launch-Wochenende des iPhone 5S und des iPhone 5C eine etwas andere Situation vorgestellt. Apple ging davon aus, dass sich das iPhone 5C deutlich besser verkaufen wird als das teurere iPhone 5S mit Touch-ID-Sensor. Nun haben erste Zählungen vom Verkaufswochenende ergeben, dass Apple mit seiner Annahme daneben lag und dreimal mehr iPhone 5S über den Ladentisch gegangen sind als iPhone 5C. Damit ist das neue iPhone 5S deutlich beliebter als der günstigere iPhone 5-Ersatz, den Apple erstmals vorgestellt hat.

localytics-130923

Diese Werte gelten vorerst nur in den USA und beziehen sich auf die Aktivierungen der verschiedenen Geräte und Netzbetreiber. Auch in anderen Ländern soll die Situation gleich ausgesehen haben. In den unterschiedlichen Apple-Stores waren die iPhone 5S-Geräte schon am ersten Tag vergriffen. Die iPhone 5C-Modelle waren hingegen größtenteils noch verfügbar und man konnte noch am Samstag ein Gerät bekommen. Die gleiche Situation spiegelt sich auch im Apple-Online-Store wider und man kann das iPhone 5C ohne lange Wartezeit bestellen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

80 Euro günstiger: Apple aktualisiert iMacs mit 802.11ac, PCIe & mehr

Überraschend haben wir die Pressemitteilung von Apple aufgenommen. Ab sofort werden bessere Komponenten in den iMacs verbaut.

iMac AppleEigentlich hatten wir erst mit einem Update bei der nächste Keynote gerechnet, allerdings werden ab sofort iMacs (Apple Store-Link) mit verbesserter Hardware ausgeliefert.

So gibt es ab sofort schnellere Intel-Przessoren der vierten Generation, zudem wurde der Grafikspeicher aufgestockt, so dass mindestens 1 GB Speicher vorhanden ist. Des Weiteren arbeitet der Flash-Speicher dank PCI-Express jetzt noch schneller, auch die WiFi-Technologie wurde auf den neusten Stand gebracht, der neue Chip schafft nun 802.11ac.

Obwohl neue Hardware verbaut wurde, hat Apple die Preise nach unten angepasst. Das Basismodell mit 21 Zoll startet bei 1.299 Euro, mit dem schnelleren Prozessor zahlt man 1499 Euro. Wer sich für die 27 Zoll große Variante entscheidet, zahlt zwischen 1799 und 1999 Euro. Damit sind die neuen iMacs um bis zu 80 Euro günstiger als die jeweiligen Vorgänger.

Der Artikel 80 Euro günstiger: Apple aktualisiert iMacs mit 802.11ac, PCIe & mehr erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

NYPD promotet iOS 7 Update

wpid-Photo-24.09.2013-1632.jpg

Offenbar ist auch das New York Police Department ein großer Fan von iOS 7:


Das Ganze hat aber natürlich einen ernsten Hintergrund! In den letzten Jahren haben sich Diebstähle von Handys – insbesondere von iPhones – besonders gehäuft und werden auch immer brutaler.

Das NYPD verteilt aktuell Flyer an iPhone Besitzer mit dem Hinweis, auf iOS 7 upzudaten und die darin neu enthaltenen Sicherheitsfeatures zu nutzen.

Die Polizei übt bereits seit längerem Druck auf die Handyhersteller aus um die Sicherheit weiter zu erhöhen. Sollten die Diebstähle von Handys signifikant zurückgehen, würde das für die Polizei einen erheblich geringeren Aufwand bedeuten. Android hat mit dem Device Manager schon etwas mehr Sicherheit eingebaut, iOS zieht jetzt die Sicherheit weiter an.

Es waren auch schon Tweets zu lesen im Sinne von “Wenn die Polizei das gut findet, gibt’s darin bestimmt mehr als nur Sicherheit für den Nutzer!” Hier sollte man aber die Kirche meiner Meinung nach im Dorf lassen. Aluhut-Mentalität aufgrund der Snowden Enthüllungen hin oder her, das Update ist auch – oder vielleicht sogar vor allem – aufgrund der neuen Sicherheits-Features jedem zu empfehlen!

Artikelbild via TheVerge.com

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Adobe: Premiere Elements 12 ab sofort erhältlich

Adobe hat heute eine neue Version der Videobearbeitungssoftware Premiere Elements angekündigt. Premiere Elements 12 kostet 98,40 Euro und setzt mindestens OS X 10.6 voraus. Das Upgrade von einer beliebigen Vorversion schlägt mit 79,95 Euro zu Buche.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple stellt neue iMacs vor

iMacLate2013

Schnellere Prozessoren, neue Grafik, WiFi 802.11ac und PCIe Flash-Speicher

Apple hat heute sämtliche iMacs aktualisiert. Wie erwartet kommen nun Intels neue "Haswell" Quad-Core-Prozessoren zum Einsatz, die bis zu 40 Prozent mehr Leistung bringen sollen. Alle neuen Modelle im Überblick:
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FIFA 14 erscheint im App Store – kostenlos als 'Free to Play'-Spiel

EA Sports hat die diesjährige Ausgabe seines Fußballspiels FIFA 14 heute nicht nur für PC und Konsolen veröffentlicht, sondern bietet das Spiel auch im App Store und in Google Play an. Im Gegensatz zu FIFA auf den anderen Plattformen und den bisherigen Spielen, handelt es sich bei FIFA 14 für iOS und Android aber um einen Free-To-Play-Titel. Das Spiel kann kostenlos heruntergeladen werden und finanziert sich stattdessen über In-App-Käufe.

Damit wurde nach Real Racing 3 und Plants vs. Zombies 2 nun
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iMac 2013: Apple aktualisiert iMac-Modelllinie mit Haswell-CPUs, 802.11ac Wi-Fi, neuen Grafikchips und mehr

Intels neueste Vierkern-CPUs, leistungsfähigere Grafikkarten der Intel-Iris-Pro- und Nvidia-700-Reihen, schnelleres 802.11ac-WiFi und über PCIe angebundene Flash-Speicher-Optionen bietet Apple ab sofort in den bekannten, ultradünnen Gehäusen der beiden iMac-Baureihen mit 21,5- und 27-Zoll-Displays.Per Pressemeldung und Aktualisierung seiner Webseiten bewirbt Apple seit heute die neuen iMac-Modelle, die in vier Basisvarianten mit Möglichkeiten der Sonderkonfiguration angeboten werden. Allen gemein sind in der Mindestausstattung die Quad-Core-i5-Prozessoren, wenngleich mit unterschiedlichen … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Leistungsfähiger Zusatzakku: Anker Astro mit 15.000 mAh zum Sonderpreis

akku-500So langsam solltet ihr ja alle mit einem Ersatzakku ausgestattet sein. Falls nicht, lohnt mal wieder der Blick zu Amazon, dort gibt es mit dem Astro E5 gerade das Flaggschiff der Astro-E-Serie von Anker zum Sonderpreis von 35,99 Euro. Der Anker Astro E5 bietet 15000mAh Kapazität, das [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iMac: Apple veröffentlicht schweigend neue Modelle

Seit kurzem und recht überraschend gibt es im Apple Store neue iMacs zu erwerben. Ganz schweigsam war die Veröffentlichung dann doch nicht, sie wurde von einer Pressemitteilung begleitet. Große Neuerungen gibt es bei den neuen iMacs nicht, dafür wurden aber konsequent die zu erwartenden Verbesserungen eingeführt.

Neue iMacs

Neue Prozessoren, bessere Grafikkarte und ein neuer WiFi-Chip

Wie zu erwarten hat Apple auch die Prozessoren der iMac-Reihe mit der Haswell-Architektur ausgestattet. Beide Displayvarianten der iMac-Reihe haben nun Quadcore-Prozessoren spendiert bekommen. Außerdem gab es schnellere Grafikkarten sowie einen WiFi-Chip, der den 802.11ac-Standard unterstützt. Die neuen NVIDIA GeForce 700 Grafikkarten sind bis zu 40 Prozent leistungsfähiger als die Vorgängerversion, wer mehr Leistung will, kann auf die NVIDIA GeForce GTX 780 M hochrüsten. Außerdem gab es neuen, schnelleren PCIe-Flash-Speicher. Standardmäßig kommen die iMacs mit 8 GB RAM und 1 TB Festplatte. Das kann bis hoch auf 32 GB RAM und 3 TB Festplatte erweitert werden. Die Flash-Speicher sind bis hoch zu 1 TB erhältlich.

In der Presseerklärung betont Apple weiterhin die Energieeffizienz der iMacs und die generell umweltschonende Herstellung. Die neuen iMacs sind ab sofort im Apple Store erhältlich. Für das 21,5 Zoll Modell sind mindestens 1299 € fällig, die 27 Zoll Variante schlägt mit mindestens 1799 € zu Buche. Beide Modelle sind also geringfügig günstiger geworden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Safari Party gerade kostenlos – Viererkombi-Spaß für iPhone und iPad

Safari_Party_iconSüße Grafik, ein einfach verständliches Spielprinzip und eine hohe Wiederspielrate machen das 4er-Kombi-Spiel Safari-Party zu einem netten Zeitvertreib. Der französische Comic-Zeichner Laurel hat hier ein Spiel mit seinen Zeichnungen aufgewertet, welches ganz einfach beginnt und dann aber doch ziemlich rasant wird.

Es geht darum, Fotos von verschiedenen Tieren zu schießen. Das gelingt, indem man gleiche Tiere zu Vierergruppen sortiert und Erneutes Tippen vom Spielfeld entfernt. Die Tiere kann man waagrecht und senkrecht bewegen, aber nur, wenn dadurch mindestens eine Dreiergruppe entsteht.

Mit jedem Level steigen die Ansprüche gleich doppelt: Während die Zielvorgabe pro Tier steigt und man immer mehr gleiche Tiere gruppieren muss, um den Level beenden zu können, wird die dafür zur Verfügung stehende Zeit immer knapper. Es gibt auch Boni, die zum Beispiel eine Tierart komplett vom Spielfeld nehmen und dadurch neue Kombinationen ermöglichen.

Mit steigenden Levels schaltet man dann auch die anderen Spielmodi frei: Da gibt es den Spielmodus Geschwindigkeit, Experte, Zen und sogar einen Multiplayer-Modus, bei dem man entweder gegen die eigenen facebook-Freunde spielt oder zufällige Gegner zugewiesen bekommt. Jeder setzt 200 Münzen und versucht, in zwei Minuten möglichst viele Kombinationen und Serien (mehrere Kombinationen hintereinander) zu schaffen. Der Gewinner bekommt die Einsätze. Das bringt Spaß, auch wenn man am Anfang gegen versierte Spieler wenig ausrichten kann. Zweimal wird der Münzenbestand wieder aufgefüllt, danach gibt es neue Münzen durch tägliches Starten des Spieles oder im Shop zu moderaten Preisen.

Kleiner Tipp: Im Multiplayer-Spiel können Deine Gegner Dich schocken. Dann wird Dein Spielfeld kräftig geschüttelt und Deine gerade aufgebauten großen Kombinationen sind zerstört. Deshalb hier besser nicht zu groß und zu kompliziert denken, sondern lieber viele 4er- und 5er-Kombis in Folge auflösen.

Insgesamt ein nettes, symphatisches Spiel, mit dem man nichts falsch machen kann. Ein einfacher Einstieg, zunehmend anspruchsvoll und durch die gut funktionierenden Multiplayer-Spiele auch recht abwechslungsreich und spannend.

Safari Party belegt 37,7 MB Speicherplatz, läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad ab iOS 3.1 und ist in englischer Sprache. Der Normalpreis beträgt 1,79 Euro.

Safari Party bietet mehrere Spielmodi, niedliche Zeichnungen und einen besonders guten Multiplayer-Modus.

Safari Party bietet mehrere Spielmodi, niedliche Zeichnungen und einen besonders guten Multiplayer-Modus.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Phishing-Risiko durch iMessage-Klon für Android

Apple behält seinen Kurznachrichtendienst iMessage bislang der eigenen Kundschaft vor. Eine Android-App soll nun auch Nutzer von Googles Smartphone-Betriebssystem mit ins Boot holen. Diese birgt allerdings Gefahren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gratis surfen am Bahnhof: Neues Angebot der Bahn

Gute Nachricht für Bahnfahrer mit Smartphone: Telekom und Bahn erlauben jetzt das Gratis-Surfen am Bahnhof.

An 105 deutschen Bahnhöfen könnt Ihr mit Eurem iPhone künftig pro Tag 30 Minuten gratis surfen. Einschränkung: Es klappt nur an einem Bahnhof – zum Beispiel an der Station, in der Ihr einsteigt. Habt Ihr dort nur 15 Minuten versurft, könnt Ihr am Ziel-Bahnhof nicht die anderen 15 Minuten draufpacken. Trotzdem ist der Service, hinter dem die Telekom steckt, brauchbar: Hotspots befinden sich sowohl in Wartebereichen als aber auch in öffentlichen Bereichen – hier die Liste aller teilnehmenden Bahnhöfe

Bahn Sonderseite WLan Bahnhof

Und so funktioniert es: Ihr müsst Euch mit dem WLan-Netzwerk “Telekom” verbinden, danach ruft Ihr in Eurem Browser eine Website nach Wahl auf. Das Pop-up verlangt die Eingabe Eurer Rufnummer. Danach geht’s auch schon los – aber wie gesagt, nur mit dem Smartphone, Tablets werden (noch) nicht unterstützt. Und wer nach 30 Minuten nicht genug hat, muss sich kostenpflichtig am WLan-Hotspot anmelden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Breaking Bad: Einigung mit Staffelpass Käufern

Anfang dieses Monats haben wir von einer Klage berichtet, bei der Käufer des Staffelpasses der letzten Breaking Bad Staffel Apple verklagt haben. Apple offerierte die letzte Staffel als “Season Pass” und Käufer gingen davon aus, dass sie die gesamte fünfte Staffel kaufen.

breaking_bad_finale

Da die letzte Staffel von Breaking Bad jedoch in zwei Hälften zu je 8 Folgen aufgesplittet wurde, wollten die Breaking Bad Fans nun Klarheit. Für gewöhnlich  erwerben Kunden mit dem Kauf des sogenannten Season Pass die gesamte Staffel. Da Breaking Bad mit der Aufsplittung jedoch ein Sonderfall darstellt, wurde Klage eingereicht. Unter anderem heißt es, dass Apple und der iTunes Store nicht ausreichend über die Aufteilung der letzten Staffel informiert haben.

Augenscheinlich ist man zu der Erkenntnis gekommen, dass man vor Gericht den Kürzeren ziehen könnte. Das Verfahren wird nun abgekürzt und betroffene Kunden werden per Mail informiert und gleichzeitig wird ihnen ein iTunes Gutschein mit dem Wert von 22,99 Dollar zugeschickt.

Dear Customer,
We apologize for any confusion the naming of “Season 5″ and “The Final Season” of Breaking Bad might have caused you. While the names of the seasons and episodes associated with them were not chosen by iTunes, we’d like to offer you “The Final Season” on us by providing you with the iTunes code below in the amount of $22.99. This credit can also be used for any other content on the iTunes Store. Thank you for your purchase.

Apple entschusldigt sich bei seinen Kunden für die verwirrende Bezeichnung der Staffeln und stellt klar, das iTunes nicht für diese Verantwortlich ist. Nichtsdestotrotz stellt Apple Käufern der ersten Hälfte der fünften Staffel, die zweite Hälfte kostenlos über iTunes Guthaben zur Verfügung. (via)

Update 17:27 Uhr: Wir haben den Artikel leicht angepasst. (Danke für den Hinweis)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Two Dollar Tuesday

The following apps have been discounted to $1.99 in the Mac App Store for one day only.

ReadKit (normally $4.99) –

Osmos (normally $4.99) –

Cuptakes (normally $4.99) –

OFFERS GOOD TODAY ONLY

*Purchase Supports Mac App Deals

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

BREAKING: Neue iMacs 2013! – Apple veröffentlicht Mac-Desktop Update

apple-imac-2012

Vor wenigen Momenten schobt Apple ein weiteres Update ein . Auch wenn es sich um eher kleinere Änderungen im Inneren des iMacs handelt, ist die Überraschung groß, dass Apple doch nicht auf die nächste Keynote wartet.

In dem Update 2013 wurde ausschließlich auf die Inneren Werte geachtet. So hat das neue Modell das gleiche Design. Wie erwartet, ist der iMac nun ein weiterer Mac der die neuen Haswell-Prozessor von Intel verpasst bekommt. Dazu kommen noch 2 nette Neuerungen: Zum einen die Unterstützung des WIFI-Standards 802.11ac und der PCIe-Support, welcher für eine doppelt so schnelle Fusion Drive sorgen soll.
Dieses Update kam dennoch keineswegs überraschend. Schon auf der WWDC im Juni dieses Jahres veröffentlichte Apple das MacBook Air mit den neuen Techniken. Es war demnach nur noch eine Frage der Zeit bis Apple auch den anderen Modellen ein Update spendiert.
Wieder kommt der iMac in zwei Displaygrößen: 21,5″ und 27″. Das Einsteigermodell des 21,5″ iMac wird mit einem 2,7 GHz Quad-Core Intel i5 Prozessor mit der neuen Iris Pro Grafik von Intel betrieben. Das teuerste Modell mit 27″ bietet dagegen einen mit 3,4GHz Quad-Core Intel Core i5 Hasswell Prozessor, 8GB Ram 1TB Festplatte und Nvidia GeForce GTX 775M mit 2GB Videospeicher.

Aktuelle Aufstellung

Apple iMac 21,5″: 2,7 GHz

  • 2,7 GHz Quad-Core Intel Core i5
  • Turbo Boost bis zu 3,2 GHz

 € 1.299,00 

Apple iMac 21,5″: 2,9 GHz

  • 2,9 GHz Quad-Core Intel Core i5
  • Turbo Boost bis zu 3,6 GHz

€ 1.499,00 

Apple iMac 27″: 3,2 GHz

  • 3,2 GHz Quad-Core Intel Core i5
  • Turbo Boost bis zu 3,6 GHz

€ 1.799,00 

Apple iMac 27″: 3,4 GHz

  • 3,4 GHz Quad-Core Intel Core i5
  • Turbo Boost bis zu 3,8 GHz

€ 1.999,00 

-Fynn und Jürgen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bits und so #345 (Selfieburst)

News

  • iPhone 5c/s
  • Alte App-Versionen
  • iOS 7
    • Accessibility
    • NSURLConnection
    • Silent Push
    • Store Receipts
    • Background Refresh
    • Native App Store App
    • langsame Animationen
    • iPad 3: 15fps

Bus 350

Sponsoren

Picks

GTA V

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steve Jobs Jugendhaus soll unter Denkmalschutz gestellt werden

Um Steve Jobs wurde bereits zu Lebzeiten ein Personenkult veranstaltet. Dieser ist nach seinem Tod nur stärker geworden. Steve Jobs ist zu einer Art Ikone geworden. So überrascht es wenig, dass das Haus in Los Altos, in der dem verstorbene Apple-Mitbegründer aufgewachsen ist, zu einer historischen Stätte erklärt werden soll.

Steve Jobs Heim

Die Gründungsstätte von Apple als Denkmal

2066 Crist Drive, Los Altos. Das ist die Adresse, unter der man das Haus findet, in das Steve Jobs mit seinen Pflegeeltern zog, als Jobs in der 7. Klasse war. Das schmucke Haus im typisch amerikanischen Stil war Jobs Wohnort in seiner High School Zeit.

Die Erklärung zu einer historischen Stätte hängt nun an dem siebenköpfigen geschichtlichen Ausschuss der Stadt Los Altos. In dem entsprechenden Ausschuss heißt es: “Steve Jobs is considered a genius who blended technology and creativity to invent and market a product which dramatically changed six industries — personal computers, animated movies, music, phones, tablet computing and digital publishing. His influence is expected to be felt by multiple generations forthcoming.”

Die geplante historische Stätte wurde auch die Garage umfassen, in der Steve Jobs und Steve Wozniak die ersten 50 Apple I Computer zusammenbauten. Diese wurden in dem Byte Shop in Mountain View, Kalifornien verkauft. Nachdem sie mehrere Monate in der Garage zu Gange waren, siedelten die beiden Steves mit ihrer frisch gegründeten  1977 in das nahegelegene Cupertino um.

(via Cult of Mac)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wer wird Millionär: Nachmache besser als das Original

Lust auf ein Quiz? Das neue Wer wird Millionär bietet über 5.000 Fragen.

Wer wird MillionärJeden Montag und Freitag zocken fünf Kandidaten bei Günther Jauch um 1 Million Euro. Wer selbst 1 Millionen virtuelle Euro gewinnen oder einfach die Allgemeinbildung verbessern möchte, sollte sich Wer wird Millionär (App Store-Link) für iPhone und iPad ansehen.Im Gegensatz zum Original zahlt man hier einmalig 89 Cent, kann auf iPhone und iPad quizzen und bekommt über 5.000 Fragen geboten.

Zum Vergleich: Das offizielle Spiel zur Sendung wird einzeln für iPhone und iPad angeboten, kostet mit 2,69 Euro beziehungsweise 4,49 Euro deutlich mehr, bietet nur 500 Fragen und die Option mit weiterem Geld neue Fragen zu kaufen – das ist alles andere als fair.

Auch wenn die Nachmache nicht ganz so schön anzusehen ist, sollte man viel eher zu dieser App greifen. Auch hier gibt es 15 Fragen bis zur Million mit zwei Sicherungsstufen. Zusätzlich stehen dem Spieler drei Joker zur Verfügung, die man auch aus der TV-Sendung kennt. So kann man entweder das Publikum befragen, zwei falsche Antworten streichen oder eine Bekannte per Telefon um Rat fragen.

Ist man der Meinung, dass eine Frage falsch gestellt und inhaltlich nicht korrekt ist, kann man diese melden und der Entwickler schickt sie erneut zur Prüfung. Des Weiteren können auch eigene Frage eingesendet werden, die nach Kontrolle im nächsten Update integriert werden. Zudem lässt sich der Schwierigkeitsgrad anpassen, hier stehen drei Modi zur Verfügung.

Die Quiz-Fragen stammen aus den verschiedensten Themengebieten wie Geographie, Politik, Kunst, Physik, Literatur, Geschichte und vieles, vieles mehr. Wer wird Millionär kann zudem von mehreren Personen an einem Gerät gespielt werden, da mehrere Profile angelegt werden können. Außerdem ist es möglich die Fragen per Apple TV auf den Fernseher zu übertragen.

Unser Fazit: Auch wenn das Layout nicht das Gelbe vom Ei ist, macht das nachgemachte Wer wird Millionär eine deutlich bessere Figur und bittet den Nutzer nicht mehrfach zur Kasse. Die angebotene Lite-Version kann zudem als Test dienen, hier gibt es aber nur wenige Fragen und Werbung. Ob der App-Name weiterhin eine Daseinsberechtigung hat, lassen wir mal im Raum stehen, denn vermutlich wird er geschützt sein.

Der Artikel Wer wird Millionär: Nachmache besser als das Original erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Haswell-Upgrade: Apple veröffentlicht neue iMacs

Ohne großartige Vorankündigung in der Gerüchteküche hat Apple seinem iMac-Lineup heute ein Update spendiert. Am Design wurden keine Änderungen vorgenommen, stattdessen kümmert man sich um die inneren Werte. Wie beim aktuellen MacBook Air, das seit Juni erhältlich ist, werkeln in den neuen iMacs Intel-Prozessoren der neuesten Generation Haswell, außerdem beherrscht auch der iMac nun den WLAN-Standard 802.11ac, wodurch sich Daten bis zu dreimal schneller durchs Netzwerk schicken lassen. Die Geräte sind ab heute verfügbar*, die Preise beginnen bei 1.299 Euro.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Der neue iMac 2013 ist da!

imac_beide.jpg-d3b30ddbda24cbeb


Gestern hat Apple über eine Pressemitteilung den Desktop iMac aktualisiert. Darin spricht man bekanntlich von dem besten iMac seit Langem.
In dem Update 2013 wurde ausschließlich auf die Inneren Werte geachtet. So hat das neue Modell das gleiche Design. Dafür aber schnellere Prozessoren, schnelleres Wi-Fi, bessere Grafik und Flash Speicher.
Dieses Update kam dennoch keineswegs überraschend. Schon auf der WWDC im Juni dieses Jahres veröffentlichte Apple das MacBook Air mit dem neuen Techniken. Es war demnach nur noch eine Frage der Zeit, wann Apple auch den anderen Modellen ein Update spendiert.
Wieder kommt der iMac in zwei Displaygrößen: 21,5″ und 27″. Das Einsteigermodell des 21,5″ iMac wird mit einem 2,7 GHz Quad-Core Intel i5 Prozessor mit der neuen Iris Pro Grafik von Intel betrieben. Das teuerste Modell mit 27″ bietet dagegen einen mit 3,4GHz Quad-Core Intel Core i5 Hasswell Prozessor, 8GB Ram 1TB Festplatte und Nvidia GeForce GTX 775M mit 2GB Videospeicher.

Preise sind noch nicht bekannt, werden sich allerdings an die des alten angleichen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die wahre Bestimmung der Kenu Airframe Autohalterung

Die derzeit bei uns wahrscheinlich beliebteste iPhone Autohalterung, die Kenu Airframe macht sich übrigens auch gut als Nerf-Halterung….
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV Update wieder verfügbar

apple-tv

Nachdem es letzte Woche Probleme mit dem iOS 6 Update des Apple TV gegeben hat, wurde das Update von Apple zunächst wieder zurückgezogen. Seit heute morgen steht eine neue Version des Update – welches weiterhin 6.0 heißt – wieder für alle Apple TV verfügbar.

Nun kehrt iOS 6 für AppleTV in einer überarbeiteten Form zurück. Während die fehlerhafte Version von iOS 6 mit Bulid 11A470e bezeichnet wurde, liegt die fehlerbereinigte Version als Build 11A502 vor. An welchen Schrauben Apple exakt gedreht hat, ist nicht bekannt.

via Macerkopf.de

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples “iGlasses” 2006 ein Forschungsprojekt

cinemizier-500Apple hat offenbar bereits im Jahr 2006 mit einer „Augmented-Reality-Brille“ experimentiert, die Forschungen dann aber zugunsten des iPhone eingestellt. Verantwortlich soll damals der ehemalige „iPod-Erfinder“ Tony Fadell gewesen sein, der dieses Projekt heute als das Verrückteste bezeichnet, was er je bei Apple gemacht habe. Fadell ließ sich [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s & 5c: So viel kosten sie in der Produktion

Der Preis ist ein ewiges Thema unter den Kritikern und Medien. Das iPhone 5c ist nicht unter 599 € und das iPhone 5s nicht unter 699 € zu haben. Doch wie viel muss Apple eigentlich für die Herstellung zahlen?

Die Kollegen bei IHS haben sich die beiden Smartphones zur Brust genommen und in Einzelteile zerlegt. Anschließend führte man eine Analyse der Komponenten durch, die ergab, dass die Bauteile beim iPhone 5s nur 191 Dollar (für 64 GB 210 Dollar) kosten. Beim iPhone 5c veranschlagt man 166 Dollar pro Gerät. Hinzu kommen jeweils noch 7-8 Dollar für die Fertigung.

Wie immer sei an dieser Stelle gesagt, dass der Reingewinn für Apple nicht so hoch ist, wie erscheint. Denn Kosten für Marketing, Entwicklung, Versand, Lohn etc. addieren sich noch zusätzlich.

[AllthingsD]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iMac ab heute im Apple Store verfügbar

Apple hat heute den iMac mit Intel Quad-Core Prozessoren der vierten Generation, neuer Grafik, Wi-Fi der nächsten Generation und schnelleren PCIe Flash-Speicher-Optionen aktualisiert. Der verbesserte iMac bringt neueste Technologie in das dünne Design und großartige Display des weltweit führenden Desktopcomputers.

"Der iMac ist weiterhin das Beispiel dafür, wie schön, schnell und unterhaltsam ein Desktopcomputer sein kann," sagt Philip Schiller, Senior Vice President Worldwide Marketing von Apple. "In seinem ultradünnen Aluminiumgehäuse hat der neue iMac die neuesten Intel Prozessoren, schnellere Grafik, 802.11ac Wi-Fi der nächsten Generation und schnelleren PCIe Flash-Speicher."

Das 21,5-Zoll Einstiegsmodell des iMac verfügt über einen 2,7 GHz Quad-Core Intel Core i5 Prozessor und die neue Iris Pro Grafik für bisher unerreichte, integrierte Grafikperformance. Das 21,5-Zoll High-End-Modell sowie beide 27-Zoll-Modelle verfügen über Quad-Core Intel Core i5 Prozessoren mit bis zu 3,4 GHz und Grafik der NVIDIA GeForce 700 Serie mit doppeltem Video-Speicher und einer bis zu 40 Prozent schnelleren Leistung als die vorherige Generation. Kunden auf der Suche nach der ultimativen Leistung können auf Quad-Core Intel Core i7 Prozessoren mit bis zu 3,5 GHz und Grafik der NVIDIA GeForce GTX 780M Serie mit bis zu 4GB Video-Speicher zurückgreifen.

Der iMac unterstützt nun 802.11ac Wi-Fi der nächsten Generation. Mit einer 802.11ac Basisstation verbunden, liefert der iMac eine Wireless-Performance, die bis zu dreimal schneller ist als die vorherige.

Er bietet jetzt Unterstützung für PCIe-basierten Flash-Speicher, der Fusion Drive und All-Flash-Speicher-Optionen bis zu 50 Prozent schneller als die vorherige Generation macht. Die beliebte Fusion Drive-Option kombiniert die große Speicherkapazität einer Festplatte mit der hohen Leistung von Flash um kürzere Boot-Zeiten und schnelleren Zugriff auf Apps und Dateien zu liefern. Kunden können den iMac mit einem 1TB- oder 3TB-Fusion Drive-Laufwerk konfigurieren und All-Flash-Speicher-Optionen sind jetzt in Konfigurationen bis zu 1TB erhältlich.

Der iMac kommt standardmäßig mit 8GB Speicher und einer 1TB-Festplatte und die Kunden können wählen, um ihren iMac mit bis zu 32GB Speicher und bis zu einer 3TB-Festplatte zu konfigurieren. Der iMac verfügt außerdem über zwei Thunderbolt- und vier USB 3.0-Anschlüsse für die Verbindung mit externen Speichern und anderen Hochleistungs-Peripheriegeräten.


Mit der Fortführung von Apples Engagement für Energieeffizienz und die Umwelt erfüllt der iMac die strengen Energy Star 5.2-Anforderungen und erhält den EPEAT Gold Status. Der iMac bietet Displays mit LED-Hintergrundbeleuchtung, die quecksilberfrei und aus arsenfreiem Glas hergestellt sind. Der iMac enthält PVC-freie Komponenten und Kabel und keinerlei bromhaltige Flammschutzmittel und nutzt hochgradig recyclebare Materialien und material-effizientes Verpackungsdesign.

Preise & Verfügbarkeit
Der neue iMac ist ab heute über den Apple Online Store, die Apple Retail Stores und ausgewählte autorisierte Apple-Händler verfügbar. Der 21,5-Zoll iMac mit 2,7 GHz Quad-Core Intel Core i5 mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 3,2 GHz und Intel Iris Pro ist für 1.299 Euro inkl. MwSt. (1.091,60 Euro exkl. MwSt.) erhältlich; und mit 2,9 GHz Quad-Core Intel Core i5 mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 3,6 GHz und NVIDIA GeForce GT 750M für 1.499 Euro inkl. MwSt. (1.259,66 Euro exkl. MwSt.). Der 27-Zoll iMac mit 3,2 GHz Quad-Core Intel Core i5 mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 3,6 GHz und NVIDIA GeForce GTX 755M ist für 1.799 Euro inkl. MwSt. (1.511,76 Euro exkl. MwSt.) erhältlich; und mit 3,4 GHz Quad-Core Intel Core i5 mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 3,8 GHz und NVIDIA GeForce GTX 755M für 1.999 Euro inkl. MwSt. (1.679,83 Euro exkl. MwSt.). Weitere technische Spezifikationen, Konfigurationsmöglichkeiten und Zubehör sind online unter apple.com/de/imac verfügbar.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Umschlag-Hülle für das MacBook Pro

iGadget-Tipp: Umschlag-Hülle für das MacBook Pro ab 10.48 € inkl. Versand (aus China)

Den Klassiker aus der ersten Werbung für das MacBook Air gibt es auch für das MacBook Pro.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Apple entwickelte bereits seit 2006 an iGlass

Google Glass

Nachdem Google mit ihrem Projekt “Google Glass” an die Öffentlichkeit gegangen war, erwartete man von Apple ebenso eine iGlass, welche das Gleiche – wenn nicht sogar noch mehr – kann. Im Mai dieses Jahres sprach sich Tim Cook doch sehr eindeutig gegen die Smart-Glasses aus und schloss damit fast komplette ein Release der iGlass aus.

Aus einem Interview mit dem ehemaligen iPod-Chef Tony Fadell ging nun hervor, dass Apple schon vor dem iPhone an einer Augmented-Reality-Brille gearbeitete hatte. ”Ich habe eine Reihe solcher Prototypen gebaut” [...] ”Wir hatten Erfolg mit den Sachen, die wir bereits machten und hatten keine Zeit für anderes”. Die Entwicklungen wurden dann aber pausiert um sich voll und ganz auf die iPhones und später auf die iPads zu konzentrieren. Im Gegensatz zu Google würde Apple etwas erst dann veröffentlichen, wenn es wirklich fertig ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s in Gold, Silber oder Space Grey – Foto-Vergleich

iphone_5s_gallery_comparisons_hero_14

Einige standen bereits vor der Frage, andere werden wahrscheinlich noch davor stehen: Welche Farbe für mein iPhone 5s gefällt mir am besten? Das schwarze iPhone sieht zwar elegant aus, aber iOS 7 wirkt besser mit einem weißen iPhone 5s…. Das Silber iPhone sieht zwar schick aus, aber wenn man schon zum iPhone 5s greift, dann muss es schon das goldene iPhone sein, oder nicht…?

Da die Lieblingsfarbe Geschmack-Sache ist, aber die Bilder auf der Apple Homepage oft nicht einen “echten” Eindruck ermöglichen lassen, möchten wir euch einige Bild-Vergleiche präsentieren des englischen Apple Blogs iMore. Die vollständigen Galerie findet ihr hier. 

iphone_5s_gallery_comparisons_hero_1 iphone_5s_gallery_comparisons_hero_8 iphone_5s_gallery_comparisons_hero_4 iphone_5s_gallery_comparisons_hero_3 iphone_5s_gallery_comparisons_hero_15 iphone_5s_gallery_comparisons_hero_14-1 iphone_5s_gallery_comparisons_hero_19 iphone_5s_gallery_comparisons_hero_16 iphone_5s_gallery_comparisons_hero_7
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S und iPhone 5C: Was die Herstellung kostet

Das Zerlegen von iPhone 5S und iPhone 5C zeigt, welche Herstellungskosten Apple veranschlagen muss.

IHS hat herausgefunden: Die Komponenten für ein 16 GB iPhone 5S kosten 191 Dollar. Für das 64 GB iPhone 5S steigen die Kosten auf 210 Dollar. Damit liegen Apples Aufwendungen etwa so hoch wie beim iPhone 5, hier wurden 2012 205 Dollar veranschlagt. Um beim Dollar-Preis zu bleiben: Ab 649 Dollar stehen die Geräte im Laden.

iPhone 5S in Gold

Am teuersten ist wie immer das Display – 41 Dollar. Unter anderem wird es von Sharp und Japan Display bzw. LG produziert. Zum iPhone 5C: Hier geht die Produktion pro Gerät bei 173 $ los. Ab 549 Dollar verkauft Apple dann das 5C. Bei all den Werten dürft Ihr nicht vergessen: Die Preisspanne ist nicht so hoch, wie es scheint. Viele weitere Kosten (Produktion, Design, Versand etc.) ticken bei Apples Kosten-Uhr.

iPhone 5C

(via AllThingsD)



iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple wertet iMac-Linie auf

Mit Haswell-Prozessoren, Unterstützung für 802.11ac-WLAN und schnellerer PCI-Express-Anbindung für Flash-Speicher hat Apple seine All-in-One-Modelle auf den neuesten Stand gebracht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Breaking: Apple aktualisiert den iMac

mac-spoilers-imac-retina-launch-01

Nun ist es endlich soweit und Apple aktualisiert die iMac-Serie. Nach einem stillen Update und ohne den Apple-Store offline zu nehmen, hat Apple die aktuellen iMac Modelle vorgestellt. So ist die neue Haswell-Technologie integriert worden, ein deutlich schnellerer Grafikchip, schnelleres WiFi und eine schnellere PCIe Flash-Speicher Option in den Konfigurationen des iMac. Somit hat Apple wirklich das komplette Innere des iMac 2013 verändert und die Leistung um bis zu 50 Prozent gesteigert. Das lang ersehnte Update hat aber noch etwas Gutes.

Die Preise
Im Moment kostet der günstigste iMac 21,5 Zoll mit 2,7 GHz Quad-Core Intel Core i5 1299 Euro und ist damit sicherlich ein sehr gutes Gerät für den Einstieg. Das etwas bessere Modell schlägt dann mit 1499 Euro zu Buche (mit 2,9 GHz Quad-Core Intel Core i5 und mit NVIDIA GeForce GT 750M). Damit wird nun auch der kleinere iMac mit seiner separaten Grafikkarte ausgestattet.

Die Preise der 27 Zoll Modelle liegen beim kleinen Modell (mit 3,2 GHz Quad-Core Intel Core i5 und mit NVIDIA GeForce GTX 755M) bei 1799€. Der teuerste iMac liegt bei 1999 Euro und somit unter der magischen Grenze von 2000€. Flash-Speicher sind bei den Geräte noch nicht im Kaufpreis integriert und man muss einen Aufpreis in Kauf nehmen.

Wir werden uns die neuen Modelle in den nächsten Stunden etwas genauer ansehen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Solitär

solitär iPhone 5 AppsDas vor allem durch frühere Windows-Versionen bekannte Spiel Solitär macht auch auf iOS-Geräten keinen Halt. Liebhaber des Kartenklassikers können die App kostenlos aus dem AppStore laden. Das Spielprinzip bzw. das Ziel von Solitär, das den meisten eigentlich bekannt sein sollte, ist, 52 Karten so schnell wie möglich - geordnet auf vier Zielstapel - abzulegen.

Mehr zu dieser App...

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV: Update auf 6.0 nach anfänglichen Problemen wieder online

Das seit längerem erwartete Apple TV Update 6.0 hatte nach dem Erscheinen mit Problemen zu kämpfen. Die Berichte über gebrickte Geräte häuften sich, und Apple zog das Update relativ schnell wieder zurück. Nach einigen Bugfixes ist das Update nun wieder zurück.

Apple hat dem Update eine neue Build-Number verpasst. Das “Apple TV Update 6.0″ kommt nun als Build 11A502, was ein deutlicher Fortschritt gegenüber der aus dem Verkehr gezogenen Version, die die Build-Number 11A470e.

Das neue Update für das Apple TV bringt iTunes Radio, den iTunes Music Store und das AirPlay Feature. Nachdem das erste Update vor allem durch Netzwerkprobleme auffiel, scheint die neue Version nun weitgehend fehlerfrei zu sein. Teilt uns eure Erfahrungen mit dem Update doch in den Kommentaren mit.

Apple TV Update nach iOS 7

Apple hat mit dem Update das Apple TV an das Softwareniveau von iOS 7 angepasst, indem es wichtige und für eine Set-Top-Box relevante Features auf das Apple TV brachte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Breaking Bad: Mit Staffel-Pass jetzt doch kostenlos

Vor etwa zwei Wochen berichteten wir über eine Sammelklage von Breaking Bad Fans gegen das amerikanische Unternehmen Apple. Es ging darum, dass Apple mit irreführender Werbung die Käufer verunsicherte und statt 16 Folgen nur 8 Folgen zum Download frei gab.

breaking bad wallpaper 564x317 Breaking Bad: Mit Staffel Pass jetzt doch kostenlos

Breaking Bad Fans auf der ganzen Welt, die sich einen Staffel-Pass für die letzten Breaking Bad-Folgen holten, erhofften sich damit auch wirklich alle Folgen der letzten Staffel sehen zu können. Dem war jedoch nicht so und die Käufer mussten sich lediglich mit den ersten 8 Folgen zufrieden geben. Dieses Missverständnis beruht auf der Veröffentlichung der Folgen auf dem amerikanischen TV-Sender AMC, der die letzten 16 Folgen ebenfalls, wie auch Apple, in zwei Teile gliederte.

Apple verschickt derzeit E-Mails an seine Kunden mit der Information, dass nun auch die letzten Folgen mit dem zuvor erworbenen Staffel-Pass heruntergeladen werden können. Womöglich machte die entstandene Sammelklage dem US-Unternehmen Druck. Man geht davon aus, dass auch deutsche Kunden bald eine Mail erhalten werden, in der der Sachverhalt zugunsten des Käufers geklärt werden soll.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue iMacs von Apple mit Intel Haswell veröffentlicht

iMac 2012er-Modelle 21,5 und 27 Zoll
Apple hat ohne viel Tamtam neue iMacs veröffentlicht. In einer Pressemeldung informierte man über das Hardware-Update, das deutlich mehr Leistung verspricht, Dank Intels Haswell-Architektur. Neue Prozessoren, verbesserte Grafik, schnelleres Wi-Fi und mehr Flash-Speicher – das sind Apples neue iMacs. Phil Schiller wird in der Pressemeldung mit den Worten zitiert, Apple würde den Beweis antreten, dass Desktop-Computer schön und schnell sein könnten und Spaß machen. Wie die im Juni veröffentlichten neuen (...). Weiterlesen!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple präsentiert neuen iMac mit Haswell-Chips und 802.11ac WiFi

Per Pressmitteilung inklusive stillem Update im Apple Store hat Apple heute neue Modelle des iMac präsentiert. Bereits seit der WWDC war mit Spannung auf die Aktualisierung gewartet worden, die nun auch den All-in-One Desktop-Mac auf Intels aktuelle Haswell-Architektur hievt. In allen neuen iMacs kommen dabei Quad-Core Prozessoren der vierten Generation zum Einsatz. Das kleinere 21,5"-Modell erhält dabei in der Standardkonfiguration einen 2,7 GHz Quad-Core Intel Core i5 Prozessor und die neue Iris Pro Grafik für eine bisherunerreichte, integrierte Grafikperformance. Das größere 21,5"-Modell sowie die beiden 27"-Modelle werden mit Quad-Core Intel Core i5 Prozessoren mit bis zu 3,4 GHz und Grafik der NVIDIA GeForce 700 Serie mit doppeltem Video-Speicher und einer bis zu 40 Prozent schnelleren Leistung als die vorherige Generation ausgestattet. In den Konfigurationsoptionen sind Quad-Core Intel Core i7 Prozessoren mit bis zu 3,5 GHz und Grafik der NVIDIA GeForce GTX 780M Serie mit bis zu 4GB Video-Speicher möglich.

Darüber hinaus hat Apple nun auch den iMac wie erwartet mit der Unterstützung von 802.11ac WiFi versorgt. Mit einer 802.11ac Basisstation verbunden, liefert der iMac eine Wireless-Performance, die bis zu dreimal schneller ist als die vorherige Generation. Passend dazu hatte Apple auf der WWDC bereits neue Modelle der AirPort Extreme Basisstation und der Time Capsule mit 802.11ac präsentiert. Als weitere Verbesserungen erhalten die neuen iMacs Unterstützung für PCIe-basierten Flash-Speicher, der Fusion Drive und All-Flash-Speicher-Optionen bis zu 50 Prozent schneller als die vorherige Generation macht. Beim Fusion-Drive hat man die Wahl zwischen 1 oder 3 TB Speicherkapazität. Optional lässt sich All-Flash-Speicher (SSD) mit bis zu 1 TB konfigurieren. Standardmäßig bietet der iMac 8 GB Arbeitsspeicher und eine 1 TB (Standard-)Festplatte. Wahlweise kann man den Arbeitsspeicher auf bis zu 32 GB, die Festplatte auf bis zu 3 TB aufstocken. Der iMac verfügt außerdem über zwei Thunderbolt- und vier USB 3.0-Anschlüsse für die Verbindung mit externen Speichern und anderen Hochleistungs-Peripheriegeräten.

Derneue iMac kann ab sofort ist ab heute über den Apple Online Store, die Apple Retail Stores und ausgewählte autorisierte Apple-Händler erworben werden. Das 21,5"-Modell mit 2,7 GHz Quad-Core Intel Core i5 mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 3,2 GHz und Intel Iris Pro kostet dabei € 1.299,-. Mit 2,9 GHz Quad-Core Intel Core i5 mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 3,6 GHz und NVIDIA GeForce GT 750M werden für dieses Modell € 1.499,- fällig. Das 27"-Modell mit 3,2 GHz Quad-Core Intel Core i5 mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 3,6 GHz und NVIDIA GeForce GTX 755M kostet € 1.799,-. Die Variante mit 3,4 GHz Quad-Core Intel Core i5 mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 3,8 GHz und NVIDIA GeForce GTX 755M € 1.999,-.

Wer mich und meinen Blog mit einem kleinen Prozentsatz des für euch unveränderten Kaufpreises unterstützen möchte, bestellt den neuen iMac über den folgenden Link: iMac im Apple Store

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Errate die Flagge!

Zu welchem Land gehört diese Flagge?** Wie gut kennst du unseren Planeten und seine Länder? Ordne die Flaggen den jeweiligen Ländern zu. Sei der ultimative Quiz-Meister!

  • Wie gut kennst du unseren Planeten und seine Länder? Werde ein Profi!
  • Ordne die Flaggen den jeweiligen Ländern zu.
  • Süchtig machender Audio Track und Sound Effekte
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue iMacs mit schnellerem Prozessor erschienen

Apple hat heute den iMac mit neuen Intel Quad-Core-Prozessoren der Haswell-Architektur, neuen Grafikchips, Wi-Fi 802.11ac und schnelleren PCIe Flash-Speicher-Optionen aktualisiert (Store: (Url: http://prf.hn/click/camref:ihYr/pubref:imac240913/destination:http://store.apple.com/de/browse/home/shop_mac/family/imac )). Das 21,5-Zoll Einstiegsmodell des iMac verfügt nun über einen 2,7 GHz Intel C ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple aktualisiert iMac — neu mit Haswell, PCIe-Flash, neuer Grafik und 802.11ac-Wi-Fi

Apple hat soeben den iMac aktualisiert. Apples All-in-One Desktop-Computer verfügt neu über Haswell-CPU, damit haltet die Intel Quad-Core Prozessoren der vierten Generation nach dem MacBook Air auch beim iMac Einzug. Bei den Grafik-Chips setzt Apple auf «Iris Pro»- und NVIDIA-Grafik. Neu funken nun auch die iMacs mit der neuen Wi-Fi Generation 802.11ac und beim Flash-Speicher kommen nun Datenträger mit dem schnellen PCIe zum Einsatz.

Das 21.5-Zoll Einstiegsmodell des iMac verfügt über einen 2.7 GHz Quad-Core Intel Core i5 Prozessor und die neue «Iris Pro» Grafik von Intel für «bisher unerreichte, integrierte Grafikperformance», so Apple. Das 21.5-Zoll High-End-Modell sowie beide 27-Zoll-Modelle verfügen über Quad-Core Intel Core i5 Prozessoren mit bis zu 3.4 GHz und Grafik der NVIDIA GeForce 700 Serie mit doppeltem Video-Speicher und einer laut Apple bis zu «40 Prozent schnelleren Leistung» als die vorherige Generation. Optional kann auf Quad-Core Intel Core i7 Prozessoren mit bis zu 3.5 GHz und Grafik der NVIDIA GeForce GTX 780M Serie mit bis zu 4GB Video-Speicher zurückgegriffen werden.

Der iMac ist weiterhin das Beispiel dafür, wie schön, schnell und unterhaltsam ein Desktopcomputer sein kann. In seinem ultradünnen Aluminiumgehäuse hat der neue iMac die neuesten Intel Prozessoren, schnellere Grafik, 802.11ac Wi-Fi der nächsten Generation und schnelleren PCIe Flash-Speicher.

Philip Schiller, Senior Vice President Worldwide Marketing von Apple

Der neue iMac unterstützt nun auch die neue Wi-Fi-Generation 802.11ac, welche bereits in den neuen MacBook Air und AirPort-Geräten verbaut wurde. Mit einer 802.11ac Basisstation verbunden, liefert der iMac eine Wireless-Performance, die «bis zu dreimal schneller» ist als die vorherige Generation, so Apple. In unserem ausführlichen Review zum MacBook Air und der neuen Time-Capsule sind wir näher auf die neue Wi-Fi-Generation eingegangen.

Der aktualisierte iMac bietet jetzt auch Unterstützung für PCIe-basierten Flash-Speicher. Dank der neuen Technologie werden Fusion Drives und SSD-Speicher bis zu 50 Prozent schneller als die vorherige Generation. Beim aktuellen MacBook Air setzt Apple bereits auf PCIe-Speicher.

Wie bisher verfügt auch der neue iMac über zwei Thunderbolt- und vier USB 3.0-Anschlüsse. Der iMac unterstützt die strengen Energy-Star-5.2-Anforderungen und erhält den EPEAT Gold Status. Apple informiert zudem, dass der iMac Displays mit LED-Hintergrundbeleuchtung bietet, die «quecksilberfrei und aus arsenfreiem Glas» hergestellt wurden. Der iMac enthält zudem PVC-freie Komponenten und Kabel und «keinerlei bromhaltige Flammschutzmittel» und nutzt «hochgradig recyclebare Materialien» und «material-effizientes Verpackungsdesign», so Apple.

Verfügbarkeit

Der neue iMac ist ab heute über den Apple Online Store, die Apple Retail Stores und ausgewählte autorisierte Apple-Händler verfügbar.

Preis

Der 21.5-Zoll iMac mit 2.7 GHz Quad-Core Intel Core i5 mit Turbo-Boost-Geschwindigkeiten bis zu 3.2 GHz und Intel Iris Pro Grafik ist für CHF 1’499.– erhältlich. Mit einem 2.9 GHz Quad-Core Intel Core i5 mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 3.6 GHz und NVIDIA GeForce GT 750M ist der neue iMac für CHF 1’699.– zu haben.

Der 27-Zoll iMac mit 3.2 GHz Quad-Core Intel Core i5 mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 3.6 GHz und NVIDIA GeForce GTX 755M ist für CHF 2’049.– erhältlich, während das Modell mit 3.4 GHz Quad-Core Intel Core i5 mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 3.8 GHz und NVIDIA GeForce GTX 755M für CHF 2’279.– zu haben ist.

Konfigurationsmöglichkeiten

Optional können i7-CPUs mit 3.1 GHz (21.5-Zoll-Modell) bzw. 3.7 GHz (27-Zoll-Modell) verbaut werden. Ausserdem kann der Arbeitsspeicher bis zu 16 GB (21.5-Zoll) bzw. 32 GB (27-Zoll) ausgebaut werden. Beim leistungsfähigsten 27-Zoll iMac steht ausserdem eine NVIDIA GeForce GTX 780M mit 4 GB GDDR5 Arbeitsspeicher zur Auswahl. Die standardmässigen 1 TB Festplatten können optional durch grössere Festplatten, Fusion Drives oder PCIe-betriebene SSDs ersetzt werden.

Kleiner Tipp: Wer über diesen Link im Apple Online Store einkauft, unterstützt damit macprime.ch! Der Preis für euch bleibt gleich - wir erhalten von Apple 3% Provision! Neu auch für Deutschland und Österreich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iMac 2013 ist da: Intel Haswell Prozessoren, 802.11ac WiFi, USB 3.0 und mehr

Völlig unerwartet hat Apple am heutigen Tag den neuen iMac 2013 vorgestellt. Nachdem die letzten Wochen primär von neuen iPhones geprägt waren, ist endlich wieder ein Mac an der Reihe. Apple hat sich für den iMac 2013 entschieden, der als erstes ins Rennen geschickt wird. An vielen Ecken und Kanten hat Apple den iMac aufgewertet, ihm neue Intel Haswell Prozessoren, WiFi der nächsten Generation, schnelleren Flash-Speicher und vieles mehr spendiert.

imac_2012_2

Blicken wir auf die Details. Das 21,5″ iMac Einstiegsmodell verfügt über einen 2,7GHz Quad-Core Intel Core i5 Prozessor, 8GB Arbeitsspeicher, 1TB Festplatte und die neue Iris Pro Grafik. Der 21,5″ iMac 2013 mit 2,9GHz Quad-Core Intel Core i5 verfügt zudem über 8GB Ram eine 1TB Festplatte und die Nvidia GeForce GT 750M mit 1GB Ram.

Der 27″ iMac mit 3,2GHz Quad-Core Intel Core i5 kommt mit 8GB Ram, 1TB Festplatte und Nvidia GeForce GT 755M mit 1GB Speicher und last but not least der 27″ iMac mit 3,4GHz Quad-Core Intel Core i5, 8GB Ram 1TB Festplatte und Nvidia GeForce GTX 775M mit 2GB Speicher

Der iMac unterstützt nun 802.11ac Wi-Fi. Mit einer 802.11ac Basisstation verbunden (z.B. Time Capsule oder AirPort Extreme), liefert der iMac eine Wireless-Performance, die bis zu dreimal schneller ist als die vorherige Generation. USB 3.0, zwei Thunderbolt-Ports und 4x USB 3.0 sind ebenso an Bord.

Darüberhinaus gibt es zahlreiche CTO Optionen. So bietet der aktualisierte iMac jetzt Unterstützung für PCIe-basierten Flash-Speicher, der Fusion Drive und All-Flash-Speicher-Optionen bis zu 50 Prozent schneller als die vorherige Generation macht. Die beliebte Fusion Drive-Option kombiniert die große Speicherkapazität einer Festplatte mit der hohen Leistung von Flash um kürzere Boot-Zeiten und schnelleren Zugriff auf Apps und Dateien zu liefern. Kunden können den iMac mit einem 1TB- oder 3TB-Fusion Drive-Laufwerk konfigurieren. Soll es nur Flash-Speicher anstatt eines Fusion Drive sein? So könnt ihr den iMac 2013 nun mit 1TB SSD konfigurieren. Beim Arbeitsspeicher bietet Apple Konfigurationen bis 32GB an.

Der neue iMac 2013 wird mit OS X Mountain Lion ausgeliefert.

Preise und Verfügbarkeit
Der neue iMac ist ab sofort (Apple dürfte in Kürze hat die Bestellmöglichkeit online freigeben) über den Apple Online Store verfügbar. Der 21,5″ iMac mit 2,7GHz ist für 1299 Euro erhältlich, der 21,5″ iMac mit 2,9GHz kostet 1499 Euro. Der 27″ iMac mit 3,2GHz schlägt mit 1799 Euro zu buche, und für den 27″ iMac mit 3,4GHz müsst ihr 1999 Euro auf den Tisch legen.

Hier findet ihr den iMac im Apple Online Store

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Goldenes iPhone 5s 16 GB bringt auf eBay über 10.000 Dollar

Die neue Generation iPhone 5s war schon kurz nach ihrem Verkaufsstart am vergangenen Freitag komplett ausverkauft; Online-Kunden werden auf Oktober vertröstet. Mit als erstes waren die goldfarbenen Modelle vergriffen, von denen es aber Berichten zufolge auch eine geringere Stückzahl gab als von den alternativen Modellen in Weiß oder Spacegrey. Diese Situation ausnutzend verkaufen einige der er ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iMessage für Android [UPDATE: App wurde entfernt]

iMessage

iMessage ist schon eine feine Sache. Allerdings hat sie den Nachteil, dass man damit im Apple Ökosystem gefangen ist. Hat man Bekannte, Freunde oder Verwandte die Android Geräte benutzen, oder hat man selbst das ein oder andere Android Device, bleibt man in dieser Konstellation leider ausgeschlossen.

Diesem Problem haben sich nun Entwickler angenommen und doch tatsächlich eine Android-App gebaut, mit der man iMessage nutzen kann! Das Ganze hat jedoch einen RIESIGEN Haken…

Direkt vorab: Nutzt diese App bitte nicht und warnt auch jeden anderen davor diese App zu nutzen!

Wie Jay Freedman aka Saurik in einem Google+ Post anmerkt, funktioniert die App zwar tatsächlich, allerdings werden eure Daten über Server in China geroutet. Das betrifft sowohl die Apple ID und das dazugehörige Passwort (was Ihr für die Anmeldung benötigt) sowie die gesendeten Nachrichten.

Die Idee ist nett, aber in der aktuellen Umsetzung kann man nur sagen: Finger weg!

Wer es trotzdem mal probieren möchte, sollte sich eine neue Apple ID anlegen in der keine Kredit- oder persönliche Daten gespeichert sind.

Hier findet Ihr die App im PlayStore

[UPDATE]

Die App wurde zwischenzeitlich (Gott sei Dank) wieder aus dem Play Store entfernt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S und iPhone 5C: Apple verkauft 9 Millionen Geräte

Klicken Sie auf die Grafik für eine grössere Ansicht

Name:	iphone-5c-rendering.jpg
Hits:	1726
Grösse:	21.2 KB
ID:	137001 Da haben wir ihn, den nächsten Rekord von US-Unternehmen Apple: Trotz der negativen Stimmung (wir berichteten) kurz nach der Keynote, auf welcher iPhone 5S und iPhone 5C vorgestellt wurden (wir berichteten), schaffte es der Technologie-Konzern aus Cupertino zum Verkaufsstart so viele Geräte zu verkaufen, wie nie zuvor. Demnach haben sich die beiden Geräte seit dem 20. September rund neun Millionen Mal verkauft. Beim Vorgänger, dem iPhone 5, waren es noch fünf Millionen Geräte, sodass man diese Zahl nahezu verdoppeln konnte.
iPhone 5S und iPhone 5C verkaufen sich zum Start mehr als neun Millionen Mal
Zugegeben, in diesem Jahr hat Apple statt einem gleich zwei iPhones auf den Markt gebracht, was nicht nur dazu führt, dass deutlich mehr Kunden und Kundinnen angesprochen werden, sondern auch die Verkaufszahlen steigen lässt. Aufgrund dessen, dass sich beide Modelle preislich jedoch sehr nahe sind, war nicht unbedingt mit einer solchen Explosion der Verkaufszahlen zu rechnen.

Unklar bleibt jedoch, wie sich die Verkaufszahlen auf die beiden Modelle iPhone 5S und iPhone 5C verteilen. Fest steht nur, dass auch die Vorbestellungen des iPhone 5C mit eingerechnet wurden. Das iPhone 5S konnte nicht vorbestellt werden, [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wie lange überlebst Du das Chaos? Entscheidungsbasiertes Adventure gerade gratis

ZDay_Survival_Simulator_HD_IconTief in eine Überlebens-Simulation kann man mit ZDay Survival Simulator (iPhone und iPod Touch / iPad) eintauchen, wenn man genug Englisch kann. Das gerade von 1,79 Euro auf kostenlos reduzierte Spiel erstellt mehrere Szenarios von Zombie-Angriffen und Deine Aufgabe ist es, in diesem Comicartigen Spiel die richtigen Entscheidungen zu treffen, Waffen und hilfreiche Gegenstände zu finden und dann auch einzusetzen.

Grundsätzlich sollte man jeder direkten Konfrontation mit den Untoten aus dem Wege gehen, aber manchmal lässt es sich auch nicht vermeiden, den direkten Kampf aufzunehmen. Unterwegs triffst Du auf andere Überlebende und kannst entscheiden, ob Du sie in Dein Team aufnimmst. Von Entscheidung zu Entscheidung hangelst Du Dich weiter durch diese gefährliche Welt – natürlich mit dem Ziel, zu überleben.

Das Spiel stellt Dir also immer wieder die Frage “Was würdest Du jetzt tun?” und Deine Entscheidung beeinflusst den weiteren Verlauf des Spiels. Nicht nur die Zombies sind hier gefährlich, es gibt auch Horden von Plünderern, die die Auflösungserscheinungen der Gegend für sich nutzen wollen. Wem kannst Du trauen?

Wenn es Dich erwischt, kannst Du das Spiel wieder von vorne starten, aber schau Dir erst die Auswertung an, denn die enthält Hinweise, wie man es beim nächsten Versuch besser machen kann. Und so ist kaum ein Spieldurchlauf wie der Nächste. Ich bin beim ersten Durchlauf auf 67 Prozent gekommen, habe mich in einem von der Fahrbahn abgekommenen Schulbus verstecken wollen – und das ging gründlich schief…

Ein durchaus interessanter Ansatz, auch wenn das Zombiethema natürlich bereits etwas abgegriffen erscheint. Das Spiel punktet mit der künstlerischen Gestaltung und der recht realistischen Einschätzung der Ergebnisse Deiner Entscheidungen.

ZDay Survival Simulator läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad ab iOS 4.3, braucht nur wenig Speicherplatz und ist komplett in englischer Sprache.

Deine Entscheidungen bestimmen den Spielverlauf in ZDay, dem Survival Simultaor. Schaffst Du es zu überleben?

Deine Entscheidungen bestimmen den Spielverlauf in ZDay, dem Survival Simulator. Schaffst Du es zu überleben?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iMac in neuer Version: Die Optimierungen, die Preise

Soeben hat Apple hat Apple seine iMac-Linie aufgefrischt. Hier die Infos zu den Aktualisierungen.

Phil Schiller wird so zitiert:

“Der iMac ist weiterhin das Beispiel dafür, wie schön, schnell und unterhaltsam ein Desktopcomputer sein kann. In seinem ultradünnen Aluminiumgehäuse hat der neue iMac die neuesten Intel Prozessoren (Intel-Quad-Core 4. Generation, d.Red.), schnellere Grafik, 802.11ac Wi-Fi der nächsten Generation und schnelleren PCIe Flash-Speicher.”

imac12009

Noch ein paar Extra-Infos: 802.11ac soll in Verbindung mit der Basisstation “bis zu dreimal schneller” als die vorherige Generation sein. Laut Apple sorgen PCI-e basierte Flash-Speicher, Fusion Drive und All-Flash-Speicher-Optionen dafür, dass die Geräte “bis zu 50 Prozent schneller als die vorherige Generation” sind. Der neue iMac lässt sich mit einem 1TB- oder 3TB-Fusion Drive-Laufwerk konfigurieren und All-Flash-Speicher-Optionen sind jetzt in Konfigurationen bis zu 1TB erhältlich.

Die Preise: Der 21,5-Zoll iMac mit 2,7 GHz Quad-Core Intel Core i5 mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 3,2 GHz und Intel Iris Pro ist für 1.299 Euro erhältlich. Mit 2,9 GHz Quad-Core Intel Core i5 mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 3,6 GHz und NVIDIA GeForce GT 750M koste er 1499 Euro. Der 27-Zoll iMac mit 3,2 GHz Quad-Core Intel Core i5 mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 3,6 GHz und NVIDIA GeForce GTX 755M geht für 1799 Euro über den Tisch. Der 3,4 GHz Quad-Core Intel Core i5 mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 3,8 GHz und NVIDIA GeForce GTX 755M verlangt 1999 Euro.



iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht neue iMacs 2013

Das kommt überraschend: Soeben hat Apple neue iMacs in den hauseigenen Store zum Kauf bereitgestellt. Ohne Event wird das sehenswerte Produktupdate nur über eine unten eingebettete Pressemitteilung verkündet.

Die iMacs 2013 besitzen – wie bereits das auf der WWDC aktualisierte MBA – einen Quad-Core Haswell-Prozessor sowie 802.11ac WiFi-Unterstützung. Außerdem mit an Bord: PCIe-Support. Dieser macht Fusion Drive bis zu 50 Prozent schneller, als zuvor.

Hier ein kurzer Überblick:
21,5-Zoll iMac (1299 €)
2,7 GHz Quad-Core Intel Core i5 sowie Intel Iris Pro

21,5-Zoll iMac (1499 €)
2,9 GHz Quad-Core Intel Core i5 sowie NVIDIA GeForce GT 750M

27-Zoll iMac (1799 €)
3,2 GHz Quad-Core Intel Core i5
sowie NVIDIA GeForce GTX 755M

27-Zoll iMac (1999 €)
3,4 GHz Quad-Core Intel Core i5 sowie NVIDIA GeForce GTX 755M

Hier geht es zur Produktseite.

2F90CAC4 EED9 4FB0 A200 0F0B000D365D Apple veröffentlicht neue iMacs 2013

CUPERTINO, Calif.–(BUSINESS WIRE)–Apple® today updated iMac® with fourth generation Intel quad-core processors, new graphics, next generation Wi-Fi and faster PCIe flash storage options. The updated iMac brings the latest technology to the stunningly thin design and gorgeous display of the world’s leading all-in-one desktop.

“Inside its ultra-thin aluminum enclosure, the new iMac has the latest Intel processors, faster graphics, next generation 802.11ac Wi-Fi and faster PCIe flash storage.”

“iMac continues to be the example that proves how beautiful, fast and fun a desktop computer can be,” said Philip Schiller, Apple’s senior vice president of Worldwide Marketing. “Inside its ultra-thin aluminum enclosure, the new iMac has the latest Intel processors, faster graphics, next generation 802.11ac Wi-Fi and faster PCIe flash storage.”

The entry-level 21.5-inch iMac features a 2.7 GHz quad-core Intel Core i5 processor and new Iris Pro graphics for unprecedented levels of integrated graphics performance. The high-end 21.5-inch model and both 27-inch models feature quad-core Intel Core i5 processors up to 3.4 GHz and NVIDIA GeForce 700 series graphics with twice the video memory and up to 40 percent faster performance than the previous generation.* Customers looking for the ultimate in performance can upgrade to quad-core Intel Core i7 processors up to 3.5 GHz and NVIDIA GeForce GTX 780M series graphics with up to 4GB of video memory.

iMac now supports next generation 802.11ac Wi-Fi. When connected to an 802.11ac base station, iMac delivers wireless performance that is up to three times faster than the previous generation.

The updated iMac now features support for PCIe-based flash storage that makes Fusion Drive and all-flash storage options up to 50 percent faster than the previous generation.* The popular Fusion Drive option combines the large storage capacity of a hard drive with the high performance of flash to deliver shorter boot times and faster access to apps and files. Customers can configure their iMac with a 1TB or 3TB Fusion Drive, and all-flash storage options are now available in configurations up to 1TB.

iMac comes standard with 8GB of memory and a 1TB hard drive, and customers can choose to configure their iMac with up to 32GB of memory and up to a 3TB hard drive. iMac also comes with two Thunderbolt and four USB 3.0 ports for connecting to external storage and other high performance peripherals.

Continuing Apple’s commitment to energy efficiency and the environment, iMac meets stringent Energy Star 5.2 requirements and achieves an EPEAT Gold rating.** iMac features LED-backlit displays that are mercury-free and made with arsenic-free glass. iMac includes PVC-free components and cables, contains no brominated flame retardants, and uses highly recyclable materials and material-efficient packaging designs.

iMac ships with OS X® Mountain Lion, bringing Messages, Notification Center, system-wide Sharing, AirPlay® Mirroring, Dictation, Game Center and the enhanced security of Gatekeeper to your Mac®. With iCloud® built into the foundation of OS X, Mountain Lion makes it easier than ever to keep your content up to date across your Mac, iPhone®, iPad® and iPod touch®.

Pricing & Availability

The new iMac is available today through the Apple Online Store (www.apple.com), Apple’s retail stores and select Apple Authorized Resellers. The 21.5-inch iMac is available with a 2.7 GHz quad-core Intel Core i5 with Turbo Boost speeds up to 3.2 GHz and Intel Iris Pro for a suggested retail price of $1,299 (US); and with a 2.9 GHz quad-core Intel Core i5 with Turbo Boost speeds up to 3.6 GHz and NVIDIA GeForce GT 750M for a suggested retail price of $1,499 (US). The 27-inch iMac is available with a 3.2 GHz quad-core Intel Core i5 with Turbo Boost speeds up to 3.6 GHz and NVIDIA GeForce GTX 755M for a suggested retail price of $1,799 (US); and with a 3.4 GHz quad-core Intel Core i5 with Turbo Boost speeds up to 3.8 GHz and NVIDIA GeForce GTX 775M for a suggested retail price of $1,999 (US). Additional technical specifications, configure-to-order options and accessories are available online at www.apple.com/imac.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple bringt schnellere iMacs mit 802.11ac-Wi-Fi, neuer Grafik und besserem Flash-Speicher

imacApple hat überraschend den iMac aktualisiert. Neben Quad-Core-Prozessoren der neuesten Generation, neuer Grafik und schnelleren PCIe Flash-Speicher-Optionen unterstützt der All-in-One-Mac nun auch die nächste WLAN-Generation 802.11ac. Ein Auszug aus der offiziellen Pressemitteilung: Das 21,5-Zoll Einstiegsmodell des iMac verfügt über einen 2,7 GHz Quad-Core Intel Core i5 [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

BlackBerry steht am Abgrund und wurde verkauft!

Blackberry-10

Nun ist es tragische Gewissheit: BlackBerry konnte im letzten Quartal nur die Hälfte des erwarteten Umsatzes generieren und steht somit vor dem finanziellen Abgrund. Das neue Betriebssystem von BlackBerry will nicht in Fahrt kommen und auch die neuen Smartphones des kanadischen Herstellers verkaufen sich nur sehr schleppend und können den Gewinn des Unternehmens nicht steigern. Nun muss die Firma die Reißleine ziehen und entlässt rund 50 Prozent seiner Mitarbeiter, um die laufenden Kosten weiterhin decken zu können.

Verkauf steht fest!Für rund 4,7 Milliarden US-Dollar wechselte das Unternehmen gestern seinen Besitzer. Die Firma Fairfax Financial hat ein sehr gutes und attraktives Angebot von 9 US-Dollar pro Aktie den Anlegern angeboten und diese stimmten bei der momentanen Geschäftslage zu. Somit hat sich BlackBerry nun aus der Krise (vorerst) gewunden. Wie es mit dem Unternehmen nun weiter geht, ist nicht klar. Man wird wahrscheinlich noch mehr Mitarbeiter entlassen müssen, um den angeschlagenen Konzern zu sanieren. Neue Smartphones werden im Moment nicht erwartet.

BlackBerry soll privatisiert werden! In den letzten Stunden geht aber noch ein weiteres Gerücht die Runde welches durchaus interessant sein könnte, angeblich will Fairfax Financial BlackBerry komplett von der Börse nehmen und somit den Druck vom Unternehmen nehmen. Dann will man BlackBerry wieder komplett aufbauen um konkurrenzfähig zu bleiben. Ob die Firma dann in der Versenkung verschwindet oder nicht, bleibt ungewiss.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Chainsaw Warrior: Kettensägenmassaker als Brettspiel neu im AppStore


Am gestrigen Monat hat GameTheNews.net Chainsaw Warrior (AppStore) im AppStore veröffentlicht. Wer bei dem Namen jetzt an ein richtiges Splatter-Game denkt, bei dem du dich mit einer Kettensäge durch Horden von Zombies metzelst, irrt leider. Denn es handelt sich um die iOS-Umsetzung eines 1987 von Games Workshop auf den Markt gebrachtes Brettspieles. Der Download der 80 Megabyte großen Universal-App kostet 4,49€.

Am Anfang erwartet dich ein ausführliches Comic, dass dich (leider, wie auch das gesamte Spiel, nur in englischer Sprache) in die Geschichte einführt. Ein riesiges Spatial Warp hat verschiedene Monster auf die Erde des Jahres 2032 geschickt, die nun New York bedrohen. Du, ein mit besonderen Fähigkeiten ausgestatteter Soldat, hast lediglich Minuten Zeit, die Stadt zu retten, in die dich dein Kommandant als letzte Chance schickt.

Dann geht es ins Spiel. Erst einmal musst du die Eigenschaften deines Chainsaw Warriors weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Store: Gutschein für Breaking-Bad-Zuschauer

Apple vergibt iTunes-Guthaben an US-Käufer der letzten Staffel der Fernsehserie "Breaking Bad". Das Unternehmen reagiert damit auf Unmut und eine Sammelklage von Season-Pass-Käufern, die sich über die Aufteilung der fünften Staffel ärgerten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LeCuir: Multifunktions-Hülle für das iPad bei Kickstarter

Vor einigen Tagen erreichte uns eine Mail, ob wir nicht auf das Projekt LeCuir bei Kickstarter aufmerksam machen könnten.

LeCuir 1 LeCuir 4 LeCuir 3 LeCuir 2

In unregelmäßigen Abständen präsentieren wir euch interessante Kickstarter-Projekte. Mit LeCuir (zum Projekt) gibt es nun das nächste, das sich vor allem an iPad-Nutzer richtet. Noch 19 Tage lang sucht Satish Sehrawat nach Unterstützern, damit er die Marke von 6.000 US-Dollar knackt, um das LeCuir produzieren und ausliefern zu können.

LeCuir ist streng genommen eine iPad-Hülle, allerdings hat sie mehr zu bieten als fast alle anderen Hüllen auf dem Markt. Das Case ist aus Leder gefertigt und wurde an entsprechenden Stellen vernäht, so dass es sich in diversen Postionen aufstellen lässt. Dazu schaut ihr euch am besten das passende Video zum Projekt direkt bei Kickstarter an.

Des Weiteren befinden sich im Inneren weitere, kleine Fächer, in denen man Geld, EC- oder Kreditkarten verstauen kann. An den Laschen rechts und links lässt sich zudem ein Gurt befestigen, so dass LeCuir auch noch zur Umhängetasche wird. Natürlich kann das Case auch das iPad aufnehmen und hält es Kopfüber sogar in der Hülle – hier kommen Magneten an der richtigen Stelle zum Einsatz.

Die iPad-Hülle LeCuir ist also ein Multitalent und eignet sich für alle Situationen. LeCuir kann als einfache iPad-Hülle, als Transportmittel für Geld & Karten, als Ständer und als Umhängetasche genutzt werden.

Wer das Projekt unterstützten möchte, kann sich für 65 US-Dollar eine iPad-Hülle sichern, wer sich mit 20 oder 30 US-Dollar beteiligt bekommt nur eine iPhone-Hülle im gleichen Stil. Für 100 US-Dollar gibt es das Gesamtpaket, also einmal die iPad- und iPhone-Hülle – Versand nach Deutschland wird dann noch einmal mit 10 US-Dollar gelistet.

Wir finden die Idee auf jeden Fall klasse. Wer solch ein Multitalent schon immer gesucht hat, kann sich jetzt das Video ansehen und in das Projekt LeCuir investieren.

Der Artikel LeCuir: Multifunktions-Hülle für das iPad bei Kickstarter erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Anmeldeschluss zur Macoun 2013 in wenigen Tagen

Noch bis zum 30. September 2013 können sich Interessenten für die diesjährige Entwicklerkonferenz Macoun registrieren. Die Macoun findet am 5. und 6. Oktober in Frankfurt am Main statt. Aktuell haben sich bereits über 400 Teilnehmer aus verschiedenen Ländern zur Macoun 2013 angemeldet. Das Vortragsprogramm läuft über zwei Tage und erstmalig gibt es als Vorprogramm am Freitag, den 4. Oktober 20 ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple stellt neue iMacs vor

Apple hat heute eine neue iMac-Generation vorgestellt. Zu den wichtigsten Neuerungen gehören aktuelle "Haswell"-Prozessoren von Intel, Unterstützung für den WLAN-Standard 802.11ac, eine höhere Grafikleistung bei den meisten Modellen und schnellere SSD-Laufwerke. Die Preise wurden gegenüber der Vorgängerserie leicht gesenkt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Touch ID-Hack: Neue Videos und eine Prämien-Zahlung an den Chaos Computer Club

fingerMehr als $7000 und zahlreiche BitCoin-Transaktionen wurden im Vorfeld des iPhone 5s-Verkaufsstarts auf die Umgehung des Apple-eigenen Fingerabdruck-Sensors “Touch ID” ausgelobt. Inzwischen wurde das Preisgeld freigegeben. Die Gesamtsumme soll dem Berliner Hackerspace “Raumfahrtagentur” zu Gute kommen. Einem 180 Quadratmeter großem Kreativraum, der seit 2011 im [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S: Video Review und Fazit nach 3 Tagen

Viele warten noch auf Ihr neues iPhone 5S, unser Simon hat’s bereits und steigert jetzt Eure Vorfreude mit seinem Video-Review.

Neben der Vorstellung des iPhone 5S (hier geht’s zur Bestellung bei der Telekom) gibt es auch ein Fazit nach den drei Tagen Betriebs-Tagen. Rund acht Minuten, die sich lohnen. Film ab:


(YouTube-Direktlink)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

20 GB Speicher für MobileMe-Kunden endet in Kürze

In einer neuen E-Mail hat Apple noch einmal ehemalige Abonnenten des iCloud-Vorläufers MobileMe daran erinnert, dass die zusätzlichen kostenlosen 20 GB Speicherplatz nur noch bis zum 30. September 2013 verfügbar sind. iCloud bringt in der kostenlosen Variante mit nur 5 GB Kapazität erheblich weniger Speicherplatz mit als es beim kostenpflichtigen MobileMe der Fall war. Daher räumte Apple den e ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Multi-Sync Keyboard: Kanex stellt Bluetooth-Tastatur im Standard-Format vor

Kanex hat ein neues Keyboard im Apple-Look vorgestellt: Die Bluetooth-Tastatur in der Standard-Größe inklusive Zahlenblock kommt mit Sondertasten für Apple und bietet die Möglichkeit, bis zu drei Geräte zu koppeln. Das ganze funktioniert plattformübergreifend.Kanex Multi-Sync Keyboard schafft die Bedienung via Bluetooth mit Smartphones, Tablets, Laptops und Desktop-Rechnern. Bis zu drei Geräte können gleichzeitig mit der Tastatur gekoppelt werden, die auf den ersten Blick sehr stark an Apples Keyboard erinnert: Weiße Tasten mit Aluträger im Standard-Format, also inklusive Sondertasten und … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kyiv2Go & Kyiv2Go iPhone Edition

Der Stadtführer-Reiseführer Kyiv2Go ist extra für die geschaffen, wer erstreben, für sich Kyiv als die neue attraktive Richtung für den Tourismus zu öffnen. Er enthält die vollsten Informationen über Kyiv und seine interessantesten Sehenswürdigkeiten, die vielfältigen Erholungsmöglichkeiten, die in der Stadt und ihrer Umgebung zugänglich sind und die aktuellen interessanten Ereignisse.

Im Stadtführer-Reiseführer Kyiv2Go werden Sie finden:

- GPS-Tracking und 100% Offline-Karten. Es gibt keine Notwendigkeit mehr, online Modus anzuschalten, um herauszufinden, wo Sie sich befinden oder wohin Sie gehen. Unsere detaillierten Offline-Karten der Kyiv helfen Ihnen Daten-Roaming-Gebühren zu vermeiden. Einfach im Einstellungsmenü auf Offline-Karten wechseln und Ihre Mobilinternet-Ausgaben senken.

- Die einzigartigen Informationen über die bedeutsamsten und beachtenswertesten für die Touristen Orte und Sehenswürdigkeiten von Kyiv. Alle Sehenswürdigkeiten sind auf der Kartenebene mit der ausführlichen Beschreibung, mit der Lage angegeben und sind durch die bunten Fotografien exemplifiziert.

- Den sich ständig erneuernden Anschlag der interessantesten Ereignisse der Stadt: der Konzerte, der Festivals, der Ausstellungen.

- Die große Auswahl von Restaurants, Cafés, Bars, Nachtklubs mit Angabe der Adresse, der Öffnungszeit, der Summe des durchschnittlichen Schecks und anderer nötiger Informationen.

- Eine einzigartige Funktion „Erweiterte Realität“ (Augmented Reality – AR). Klicken Sie einfach auf AR, drehen Sie Ihren iPhone oder iPad um sich herum und entdecken Sie die interessantesten Orte, die besten Restaurants und eine Vielzahl von Freizeitaktivitäten in Ihrer Nähe.

- Die große Menge der praktischen Informationen – über das Erhalten des russischen Visums, die Regeln der Einfahrt, den Wert der Unterkunft und den Beköstigungspreis in der Stadt usw.

- Interaktiver Metro Guide durch die Stadt. Verwenden Sie die speziell entwickelte Funktion “mit der U-Bahn fahren”, um Route von Ihrem aktuellen Standort zu einer gewünschten Sehenswürdigkeit, einem Restaurant oder anderen Objekt zu erhalten.

- Die aktuelle Wettervorhersage in Kyiv.

- Die Möglichkeit selbständig mit Content des Reiseführers zu arbeiten und die eigene ‘want to visit’-Liste aufzustellen.

- Das stilvolle Design, die bequeme Schnittstelle und die Leichtigkeit in der Nutzung.

Der wichtige Vorteil des Reiseführers ist die Tatsache, dass alle Text- und Fotomaterialien offline zugänglich sind, was auf Roaming und dem mobilen Internet sparen lässt. Der Netzwerkanschluss ist für die Arbeit mit den Karten und die regelmäßige Aktualisierung der Daten notwendig.

Mit dem Stadtführer-Reiseführer Kyiv2Go wird Ihre Reise in Kyiv höchstens komfortabel, sicher und erlebnisreich sein!

Kyiv2Go iPhone Edition Kyiv2Go iPhone Edition
Preis: Kostenlos
Kyiv2Go Download @
App Store
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Cultures: Das Achte Weltwunder" neu aufgelegt

Runesoft hat das im Jahr 2003 erschienene Aufbaustrategiespiel "Cultures: Das Achte Weltwunder" neu aufgelegt. Das Spiel wurde an Intel-Macs, OS X 10.7 oder neuer und Breitformatbildschirme angepasst.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gewinnspiel: Drei iPhone 5c Hüllen suchen Besitzer!

Das iPhone 5c ist gerade frisch auf dem Markt und gerade wegen seiner Plastik-Oberfläche empfehlen Experten, es nicht ohne eine Hülle zu tragen. Wer sich eines der farbenfrohen iHandys zugelegt hat, ist jetzt hier an der richtigen Adresse.

In enger Kooperation mit dem Zubehör-Hersteller Arktis, hier von uns hochgelobt, verlosen wir drei iPhone 5c Hüllen eurer Wahl! Sucht euch einfach den Wunschgewinn in der entsprechenden Arktis-Kategorie “iPhone 5c Hüllen” aus verfolgt die Teilnahmeanleitung unten (Maximalwert: 20 €). Beim polaren Reseller gibt es eine große Auswahl an teilweise transparenten, bunten oder neutralen Hüllen, die mitunter nicht nur schick aussehen, sondern auch einen praktischen Nutzen haben. So findet ihr sicher ein passendes Zubehör für die knallbunten Geräte von Apple.

So geht’s. Sendet uns eine Mail an gewinnspiel@apfelpage.de mit dem Betreff “Jetzt wirds bunt“. Im Inhalt der Nachricht bitte einen Link zu eurem Wunschzubehör einfügen. Das wars!

Eure Chancen könnt ihr – bei uns schon üblich – verdoppeln, indem ihr diesen Beitrag auf sozialen Netzwerken teilt. Informiert uns dann aber in der Teilnahme-Mail darüber, entweder mit Link, Screenshot etc.

Die Verlosung läuft noch bis Sonntag, den 29.09.13 um 23:59 Uhr.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FIFA 14 schlägt im App Store ein

EA hat jetzt die neuste Version der Fussballsimulation FIFA für iOS in den Store gebracht. FIFA 14 ist dabei kostenlos erhältlich und setzt auf In-App Käufe. Aber jetzt bitte nicht gleich auf Durchzug schalten. Ja, es gibt “Manager Budgets” und “FIFA Punkte” zu kaufen, aber die braucht man wohl nicht wirklich. Dafür kann man für […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5C Werbespot “Für alle, die bunt leben” läuft in Deutschland

Erst am gestrigen Tag haben wir euch den jüngsten iPhone 5C Werbespot vorgestellt, den Apple ins Rennen geschickt hat. “Greetings” liegt in drei unterschiedlichen Versionen vor und zeigt viele Apple-Fans, die mit ihrem Gerät Telefongespräche führen.

Plastic Perfected” hatte Apple bereits einige Tage zur über den Äther geschickt. Dieser Clip läuft nun auch in deutscher Version vor. “Für alle, die bunt leben” und für alle anderen auch zeigt Apple, wie flüssiger Plastik zum iPhone 5C wird. Fünf verschiedene Farben (weiß, pink, blau, grün und gelb) warten auf Käufer des iPhone 5C. (Danke Stefan)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DoTo

Doto ist ein ToDo Listen Maker, Simple zu nutzen und zu verwenden, eine Freude zu bedienen.

  • Benutzen Sie Ihre Finger, um neue ToDo ist hinzuzufügen oder bestehende bearbeiten.
  • Swipe zu löschen oder tippen Sie einfach auf, um abzuschließen.
  • Exportieren Sie Ihre Listen als E-Mail oder auch speichern Sie es als ein Foto für den Einsatz als Desktop-Bild.
  • Einfache Elegant und konzentriert.
  • Einstellungen zu deaktivieren Autocomplete oder fügen Extended Keyboard.
  • Verwenden Sie Emoji auf Ihrer todo & Task.
DoTo Download @
App Store
Entwickler: Thomas Stringer
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bartender mit dynamischen Menü-Items und OS X Mavericks Support

Die großartige App Bartender, die ich in einem Review auch schon näher vorgestellt hatte, wurde dieser Tage durch ein erstes größeres Update weiter aufgewertet.

Bildschirmfoto 2013-09-24 um 12.25.29-minishadow

Mit Version 1.2 (Changelog) wurde die App zum Beispiel für das anstehende OS X 10.9 Mavericks inkl. Multi-Monitor-Betrieb mit mehreren Spaces und Menüleisten fit gemacht.

Die größte Änderung betrifft aber die System Items, die nun, ähnlich wie schon die ‘normalen’ Menü Items, bei Inaktivität versteckt bzw. erst bei Aktivität sichtbar geschaltet werden können.

Das macht die ohnehin sehr beschränkte Menüleiste noch schlanker und eignet sich vorzüglich für das Time Machine-, WiFi- oder Akku-Item, die mit diesem Feature nur angezeigt werden, sofern eine Änderung/Aktivität vorliegt.

Bildschirmfoto 2013-09-24 um 12.43.28-minishadow

Dazu wurden neben einigen Bugfixes auch die Fullscreen-App Erkennung von OS X Mountain Lion verbessert und man kann nun endlich auch problemlos Dateien auf ein von Bartender verstecktes Item ziehen. Gerade der letzte Punkt ist nicht ganz so uninteressant, sofern man Apps wie Droplr, CloudApp etc.pp. häufig nutzt.

Dieses Bartender Update auf Version 1.2.9 (um ganz genau zu sein) ist für alle Bestandskunden kostenlos. Neukunden können Bartender momentan zu einem um 30% reduzierten Preis von 10 US-Dollar kaufen.

Zum Testen steht eine kostenlose aber zeitlich begrenzte Trialversion zur Verfügung. Zur Installation wird Mac OS X 10.6 Snow Leopard vorausgesetzt.

-> http://www.macbartender.com

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Photoshop Elements 12: Adobe überarbeitet Einsteigerversion seiner Bildbearbeitungssoftware

Adobe hat die Einsteiger-Varianten seiner Bild- und Videobearbeitungssoftware in Version 12 vorgestellt. Photoshop Elements 12 und Premiere Elements 12 kommen mit neuen, teils intelligenten Funktionen, wie "Inhaltssensitives Verschieben", Rote-Augen-Korrektur für Tiere, neuen Assistenten sowie mit 64-Bit-Support für OS X.Adobe hat heute die neuen Versionen Photoshop Elements 12 und Premiere Elements 12 veröffentlicht.Adobe Photoshop Elements 12Adobes Einsteiger Foto-Programm hat einige neue Automatik-Funktionen bekommen: So lassen sich ganze Bildelemente verschieben (Content-Aware Move / … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Updates für djay und vjay nutzen neuen A7-Chip aus

Kurz nach Verkaufsstart des iPhone 5s bringt Algoriddim Updates für seine Musikmisch-Software djay und seine Videomisch-Software vjay heraus. Insbesondere das neue vjay setzt dabei voll auf Ausnutzung des 64-Bit Prozessors A7, der im Vergleich zu seinem Vorgänger A6 die doppelte Leistung aufbringen kann. Daher ist sind die Updates in erster Linie für Kunden mit dem neuen iPhone 5s gedacht. ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erste Eindrücke: iPhone 5c Design

In dieser Artikelserie berichten wir von den ersten Eindrücken der neuen iPhone-Modelle iPhone 5s und iPhone 5c.

Später werden wir ausführliche Reviews zu den neuen iPhones veröffentlichen — und wir testen zudem auch das iPhone-5s- und das iPhone-5c-Dock, sowie das neue «durchlöcherte» Case für iPhone 5c und das Leder-Case für das iPhone 5s.

Artikel-Serie «Erste Eindrücke»

  • iPhone 5s: Design
  • iPhone 5c: Design
  • iPhone 5s: Fingerabdruck-Sensor «Touch ID»
  • iPhone 5s: Kamera
  • iPhone 5s: Performance

iPhone 5s: Design

Das iPhone 5c ist etwas Salopp gesagt nichts weiter als ein intern etwas aufgemotztes iPhone 5 mit neuem Gehäuse. Doch genau dieses neue Gehäuse macht aus dem iPhone 5c ein neues iPhone. Während die gläserne Vorderseite des neuen iPhone 5c gleicht fast eins-zu-eins jener des iPhone 5. Einziger Unterschied: das abgerundete App-Symbol auf dem Home-Button ist nicht in einem dunklen Grau, sondern in einem hellen Grau gehalten. Natürlich unterscheidet sich die Vorderseite auch durch die sichtbare Ummantelung, die nicht mehr in Aluminium, sondern in farbigem Plastik gehalten ist. Überhaupt sucht man Aluminium beim iPhone 5c vergebens — die Ummantelung und die ganze Rückseite bestehen aus Plastik bzw. gehärtetem Polycarbonat. Dabei besteht das komplette Gehäuse (Ummantelung und Rückseite) aus einem einzigen Stück Polycarbonat, sozusagen «verschlossen mit einer Glasscheibe» (die Vorderseite/Display). Länge und Breite des Gerätes sind nur gerade 0.6 mm grösser als jene des iPhone 5 und somit auch des neuen iPhone 5s. Etwas grösser ist der Unterschied bei der Dicke des iPhone 5c im Vergleich zu den Aluminium iPhones: 8.97 mm gegenüber 7.6 mm beim iPhone 5 und iPhone 5s. Auch ist das iPhone 5c mit 132 Gramm leicht schwerer als das iPhone 5/5s (112gr) und ist damit wieder im Bereich der älteren iPhones.

{image:2}
{image:2:description}

Der Standby-Schalter oben und der Stummschalter oben links sind von den Abmessungen her identisch mit jenen der Aluminium iPhones. Die Lautstärke-Regler hingegen wurden vom iPod touch adaptiert. Die länglichen Knöpfe sind aber etwas dicker ausgefallen als bei der aktuellen iPod-touch-Generation.

Wie auch beim neuen High-End iPhone-Modell «5s» hat die Kamera des iPhone 5c keinen zusätzlichen Ring mehr rund um die Linse. Der Übergang zwischen dem Plastik-Gehäuse und Linse erscheint also auch beim iPhone 5c direkter. Gleiches gilt übrigens für den LED-Blitz. Ein weiteres kleines Detail: war beim iPhone 5 und dem iPod touch das Mikrofon an der Rückseite zwischen Kamera und Blizt noch eine Art langgezogener Kreis, sind die Mikrofon-Öffnungen beim iPhone 5c und iPhone 5s nun kleiner und rund.

Während das Polycarbonat-Gehäuse von Apple in fünf verschiedenen Farben angeboten wird (Weiss, Gelb, Pink, Blau und Grün), wurden das Apple-Logo, der «iPhone»-Schriftzug und die Produkt-Informationen (Modell-Nummer, IMEI-Nummer etc.) in schwarzer Farbe angebracht.

{image:10}
{image:10:description}

Mit dem iPhone 5c bietet Apple somit erstmals in der mittlerweile sechseinhalb-jährigen iPhone-Geschichte nicht nur mehr nur schwarze und weisse Modelle an, sondern auch farbige iPhones. Wir haben uns für unser Testgerät — treu unserer eigenen macprime-Farbe — für das blaue Modell entschieden.

Nimmt man das neue iPhone 5c in die Hände, fällt einem sofort auf, wie hochwertig sich das Gerät anfühlt. Obwohl das Gehäuse aus Plastik ist, fühlt sich das Gerät in keiner Weise billig an. Das iPhone-5c-Gehäuse macht einen absolut soliden Eindruck. Hochwertig fühlt sich das Gehäuse ausserdem an, weil es wie erwähnt aus einem einzigen Stück Plastik produziert wurde. Dieses Plastik ist auf Hochglanz getrimmt, trotzdem liegt das Gerät gut in den Händen und rutscht nicht heraus.

{image:11}
{image:11:description}

Apple bietet zum neuen iPhone 5c ein «durchlöchertes» Case an. Durch die Löcher ist die original-Farbe des iPhone 5c weiterhin sichtbar — somit soll das Gerät noch weiter personalisiert werden können. Dieses Case gibt es in sechs Farben — wodurch duzende Farb-Kombinationen möglich sind.

Wir haben uns ein schwarzes iPhone 5c Case organisiert und werden das Case, genau so wie das iPhone 5c, ausführlich unter die Lupe nehmen.

Weitere «Erste Eindrücke»-Artikel zum iPhone 5s und zum iPhone 5c werden in Kürze folgen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Breaking Bad: Mehr Details, 20 Euro für deutsche User

Wir melden uns noch mal zur Breaking-Bad-News von heute früh. Es gibt gute Nachrichten für deutsche Kunden.

Kurz noch mal der Background: Wer den Season Pass für die finale Staffel von Breaking Bad 2012 kaufte, rechnete zu Recht damit, alle restlichen Folgen anschauen zu können. Dann splittete der ausführende Sender AMC die letzten 16 Folgen in zwei Staffeln.

breaking bad Bild1

iTunes-Kunden sollten für die letzten acht Folgen erneut bezahlen. Das ist seit heute morgen vom Tisch. In den USA hatte Apple bereits Mails versandt, dass Kunden die 8 Teile gratis sehen können. Nun trudeln auch in Deutschland entsprechende Mails ein. So schreibt uns Mark (danke!):

“Ich habe auch die Mail von Apple wegen Breaking Bad bekommen. Ich bin Kunde im deutschen Store und habe die deutsche Fassung gekauft. Bei mir gab es einen frei einlösbaren Gutschein über 19,99 Euro.”



iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S: Chaos Computer Club knackt TouchID

Als grosse Neuerung hatte Apple die sogenannte TouchID vorgestellt, welche eine zusätzliche Sicherheitsmöglichkeit bieten und gleichzeitig den Komfort erhöhen soll. Nichtsdestotrotz haben Experten und Expertinnen schon von Beginn an Zweifel an der Sicherheit der Technologie gehabt und dies auch öffentlich erklärt. Wie es scheint, hat der Chaos Computer Club (CCC) das Ganze nun auch bestätigt und demonstriert dieses auch in einem eigenen Video. Chaos Computer Club knackt Touch ID von iPhone 5S Wie nun bekannt wurde, lässt sich der Fingerabdrucksensor von Apples iPhone 5S mit Trick überlisten. Hacker starbug vom CCC hat hierfür einen Fingerabdruck von einer Glasoberfläche abfotografiert und daraus eine künstliche Fingerkuppe geschaffen. Mit diesem konnte er dann die Zugangssperre des iPhone 5S aushebeln und sich Zugriff auf das Device verschaffen. Apple selbst hatte während der Vorstellung des neuen iPhone 5S betont, dass die TouchID sehr sicher sei und vor allem deutlich sicherer, als bisherige Fingerabdrucksensoren - zum Beispiel solche, die man von Laptops kennt. Starbug erklärte dazu: "Tatsächlich hat der Sensor von Apple nur eine höhere Auflösung im Vergleich zu bisherigen Sensoren. Wir mussten nur die Granularität unseres Kunstfingers ein wenig erhöhen." Künstlicher Finger wurde mit Laserdrucker und Latexmilch [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Banking 4i: iPhone Banking-App erreicht Version 5.0

banking-thumbBei unserem Überblick auf die im App Store erhältlichen Banking-Applikationen haben wir noch das etwas altbackene Layout der von Subsembly angebotenen Universal-Applikation Banking 4i (AppStore-Link) kritisiert – heute haben die Macher der auch für Windows verfügbaren Online-Banking Anwendung Version 5.0 in den App Store eingestellt und reagieren [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 24.9.13

Produktivität

Call Minutes Pro Call Minutes Pro
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

Clear DateTimer (Countdown) Clear DateTimer (Countdown)
Preis: Kostenlos
Take Me, Phone Take Me, Phone
Preis: 2,69 €

Foto & Video

MyShow365-Facelift MyShow365-Facelift
Preis: Kostenlos

Gesundheit & Fitness

Bildung

ChemCalc ChemCalc
Preis: Kostenlos
Sun by KIDS DISCOVER Sun by KIDS DISCOVER
Preis: Kostenlos

Musik

Reverse Music Player Reverse Music Player
Preis: Kostenlos

Reisen

Morocco Travelpedia Morocco Travelpedia
Preis: Kostenlos

Unterhaltung

uTrakt uTrakt
Preis: 1,79 €

Spiele

Tennis in the Face Tennis in the Face
Preis: Kostenlos
Retro Bomber Retro Bomber
Preis: Kostenlos
Tall Tales 2 Tall Tales 2
Preis: Kostenlos
Call of Mini™ Dino Hunter Call of Mini™ Dino Hunter
Preis: Kostenlos
ZDAY Survival Simulator HD ZDAY Survival Simulator HD
Preis: Kostenlos
ZDAY Survival Simulator ZDAY Survival Simulator
Preis: Kostenlos
Diversion for Kids! Diversion for Kids!
Preis: Kostenlos
Smash Mania HD Smash Mania HD
Preis: Kostenlos
ControlCraft 2 ControlCraft 2
Preis: Kostenlos
Death Call Death Call
Preis: Kostenlos
Death Call 2 Death Call 2
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Adobe kündigt Photoshop Elements 12 an

Adobe hat heute die Verfügbarkeit von Photoshop Elements 12 bekannt gegeben. Die Bildbearbeitungssoftware kostet 98,40 Euro und setzt mindestens OS X 10.7 voraus. Das Upgrade von einer beliebigen Vorversion schlägt mit 79,95 Euro zu Buche.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Reingehört – J.J.Cale

Bis vor ein paar Woche noch unbekannt ist das Album mein heimlicher Favorit. Ok, älter als ich, aber dennoch strahlt es etwas aus das man schwer in Worte fassen kann, mann muss es schon hören.

Anspieltipp: “Call me the breeze”, “Don’t go to strangers”, ach eigentlich sind alle Songs genial. Einfach Scheibe einlegen, kühles Getränk schnappen und 3 Gänge zurück schalten.

Noch mehr Scheiben? >> Reingehört

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bravura - Quest Rush: per Taps und Wischer Quests erfüllen


Der asiatische Publisher Playground Publishing hat vor wenigen Tagen sein neues iOS-Spiel Bravura - Quest Rush (AppStore) im AppStore veröffentlicht. Wir haben uns den Titel genauer angeschaut und wollen ihn euch natürlich gerne vorstellen. Zuvor müssen wir aber auch gleich mal auf ein Problem bei der aktuell 1,79€ teuren Universal-App aufmerksam machen. Denn unter iOS 7 kann es auf verschiedenen Geräten zu Abstürzen gleich beim Laden der App kommen - das Spiel ist da also nicht spielbar. Auf einem iPhone 5 hatten wir das Problem auch, auf einem iPad 3 nicht. Laut Bewertungen im AppStore, die aufgrund des Bugs natürlich nicht besonders positiv ausfallen, kann es helfen, den Flugmodus zu aktivieren, was bei uns auf dem iPhone 5 auch geholfen hat. Wer kein Risiko eingehen will, wartet aber besser auf ein Update. Sobald dieses verfügbar ist, werden wir natürlich darauf hinweisen.

Nichtsdestotrotz wollen wir euch schon einmal das Game weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s Kamera: Zeitlupen-Funktion in Action – tolle Videos

Zu den neuen Funktionen der iPhone 5s Kamera gehört u.a. auch die Zeitlupen-Funktion für Videos. Viele User haben sich auf das neue Feature gestürzt und YouTube mit entsprechenden Videos in Zeitlupe gefüttert. Im Folgenden findet ihr einen Clip, in dem das Slow-Motion-Feature hervorragend präsentiert wird. Definitiv beeindruckende Videos, die man mit der iPhone 5s Kamera [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sonos-Soundsysteme spielen Songs aus dem Amazon Cloud Player

sonos-amazon-cloud-playerDie drahtlosen Soundsysteme von Sonos erlauben nun auch den direkten Zugriff auf im Amazon Cloud Player gespeicherte Musik. Damit wird Amazons bisher bereits vom Kindle Fire, iOS- und Android-Mobilgeräten sowie Computern aus abrufbares „iTunes in the Cloud“-Pendant noch flexibler nutzbar. Falls ihr ein Sonos-System besitzt, findet im Bereich der [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

BlackBerry akzeptiert Übernahmeangebot von Fairfax

Vor etwas mehr als einem Monat wurde klar: BlackBerry, ehemals Research in Motion, muss sich zum Verkauf stellen. Der kanadische Smartphone-Hersteller, der einst die Hälfte des US-Markt beherrschte, ist inzwischen fast vollständig von Apple und Samsung verdrängt worden. Jüngst kündigten die Verantwortlichen an, 4.500 Arbeitsplätze abzubauen, da man aus dem operativen Geschäft fast eine Milliar ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

djay 2: Beliebteste DJ-App bekommt 64-bit-Support

Keine Frage – djay 2 ist wohl das beliebteste DJ-Tool für iPhone und iPad. Nun ist die App noch besser geworden.

djay 2 1Mangelnden Fleiß kann man den Entwicklern von djay 2 (iPhone/iPad) wohl nicht vorwerfen. Einige Wochen nach der Veröffentlichung der Neuauflage gibt es ein weiteres Update für die djay-App, dieses Mal dürfen sich vor allem Nutzer eines iPhone 5s freuen. Auf ihren Geräten läuft die App jetzt noch schneller. Die Preise bleiben dagegen vorerst unverändert: 1,79 Euro zahlt man auf dem iPhone, auf dem iPad ist es mit 8,99 Euro etwas mehr.

Zusätzlich gibt es auf dem iPhone 5s eine ganz neue Funktion, die sich Harmonic Mash nennt. Bei dieser Funktion kann die Musik im Hintergrund analysiert werden, so dass der Rhythmus von zwei Liedern beim Übereinanderlegen genau gleich ist. Laut der Entwickler soll das mit den bisherigen iPhone- und iPad-Generationen technisch einfach nicht machbar gewesen sein, ohne die Audio-Wiedergabe kurz unterbrechen zu müssen.

Ansonsten kann djay 2 natürlich alles, was man sich von einer DJ-App wünscht. Die Entwickler haben das komplette Interface überarbeitet, neue Funktionen und Samples hinzugefügt. Ab sofort kann man noch einfacher zwischen den Turntables wechseln und Samples und Waves mit wenigen Handgriffen einbringen. Wer sein Gerät ins Hochformat dreht, kann sich übrigens auf ein einzelnes Deck konzentrieren. Ebenfalls neu ist ein integrierter Sampler mit 12 neuen Pads und die oben angesprochenen Waveforms, die das Scratchen erlauben, ohne die aktuelle Platte verlassen zu müssen.

Im gleichen Atemzug hat Algoriddim übrigens auch vjay (iPhone/iPad) für iOS 7 optimiert und für das iPhone 5s verbessert. Hier nutzt man die verbesserte Leistung vor allem, um auf dem iPhone 5s HD-Videos mit 720p ruckelfrei verarbeiten zu können.

Der Artikel djay 2: Beliebteste DJ-App bekommt 64-bit-Support erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das Surface 2 ist vorgestellt worden

surface-130923-1

Wieder einmal blicken wir zur Konkurrenz von Apple, nämlich Microsoft. Gestern stellte Microsoft auf einem etwas eher unscheinbaren Event das neue Surface 2 vor. Die Zuschauer hielten sich in Grenzen und auch Steve Ballmer war bei der Präsentation nicht auf der Bühne anwesend. Laut Microsoft ist das Surface 2 deutlich schneller und leichter geworden. Die Preise der Produkte bleiben aber fast gleich und man muss für eine Pro-Version rund 899 US-Dollar auf den Tisch legen (ohne SmartCover). Im Bereich “Design” hat sich nur sehr wenig verändert. Man setzt auf ein paar neue Farben und auch das Gehäuse des Surface gibt es nun in neuen Farben. Dadurch erhofft sich Microsoft einen deutlich Zuwachs bei den verschiedenen Zielgruppen.

 S2 charcoal-580-90

Reaktionen gemischt!
Sieht man sich die Reaktionen der anwesenden Redakteure und Zeitschriften an, sind diese gemischt. Viele sehen im neuen Surface 2 überhaupt keine Innovation und sind der Meinung, dass sich Microsoft sein eigenes Grab geschaufelt hat, da es fast keine Merkmale gibt, warum man sich ein neues Surface kaufen soll. Andere Experten sehen hingegen eine kontinuierliche Entwicklung des Gerätes, was aber nicht bedeutet, dass man an die Erfolge des iPads oder des Kindle Fire HD anknüpfen kann. Vielmehr ist man der Meinung, dass das Surface weiterhin ein Nieschenprodukt bleiben wird und Microsoft deutlich weniger Geld in die Entwicklung stecken sollte.

Surface 2 back-580-90

Technische Daten
Damit auch ihr euch ein Bild machen könnte: Das Surface 2 verfügt über einen Qualcomm Chip, 10 Stunden Laufzeit, eine 5 MP-Kamera auf der Rückseite und eine 3,5 MP-Kamera an der Frontseite. Zudem kann man auf USB 3.0 Anschlüsse zurückgreifen. Im Bereich Speicher setzt Mircosoft auf 4 GB Arbeitsspeicher und 64 GB internen Speicher, der aber zu einem gewissen Anteil von Windows 8 eingenommen wird. Preislich liegt das Tablet in dieser Konfiguration bei 899 US-Dollar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-Rekord: Täuscht Apple seine Kunden?

9 Millionen iPhone-Verkäufe. Bereits unter unserem Report gestern kamen dahingehend Zweifel auf. Auch Analyst Gene Munster spricht sich öffentlich gegen die Materie aus.

Munster ist, dies vorweg, mehr oder minder verlässlich gewesen in der letzten Zeit. Um wegen angeblich fehlender Innovation in Verruf zu kommen, leitet Apple seine User absichtlich auf den Holzweg. Gene Munster ist fester Meinung, dass nicht 9 Millionen Geräte über die Ladentheke gegangen sind. Diese Zahl entspreche eher den produzierten Einheiten. Tatsächlich verkauft habe Apple, so munkelt der Analyst, nur 5,5 Millionen iPhone 5s und 5c.

Wie es am Ende tatsächlich aussieht, weiß nur Apple.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Magier Simon Pierro: Neue Tricks im Video

Wer am Wochenende den Auftritt von iPad Magier Simon Pierro im TV verpasst hat, kann den Clip nun in Ruhe anschauen.

Simon zeigte seine neuesten Tricks mit dem iPad in der ARD-Sendung “Verstehen Sie Spaß”? Dabei ging’s um ein ganz besonderes Wies’n-iPad zum Oktoberfest, das unter anderem Bier ausschenken kann – hier Simons Backstage-Bericht. Ein ideales Schmankerl für Eure (hoffentlich alkoholfreie…) Mittagspause, bitteschön:


(YouTube-Direktlink)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenloses WLAN an deutschen Bahnhöfen

Bahnhofsbesucher können ab sofort die dortigen Hotspots der Telekom für eine halbe Stunde gratis nutzen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steve Jobs: Wird Elternhaus zum „historischen Anwesen“?

Wird das Elternhaus von Steve Jobs zu einer historischen Sehenswürdigkeit und Pilgerstätte für Apple-Fans? Wie die „CNN“ berichtet, wird derzeit der historische Einfluss des Hauses in der 2066 Crist Drive im kalifornischen Los Altos von der „Los Altos Historical Commission“ geprüft. Sollte die siebenköpfige Kommission bei ihrer „Auswertung für “historische Anwesen” zu einem positiven Ergebnis [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zum darauf freuen: Teaser-Trailer zum neuen Actionspiel "Implosion"


Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude - sagt man zumindestens. Deshalb wollen wir euch diesen spektakulären Teaser Trailer , den wir euch unten eingebunden haben, auch nicht vorenthalten. Er zeigt Implosion von Rayark Games aus Taiwan, das in der vergangenen Woche auf der Tokyo Game Show angekündigt wurde. Es handelt sich hierbei um ein futuristisches Actionspiel, in dem du dich mit verschiedenen und schwer bewaffneten Heldenfiguren durch allerhand furchteinflössende und riesige Monster kämpfen musst.

Das mit der Vorfreude meinten wir übrigens ernst, denn wer sich jetzt die Finger danach leckt, das grafisch beeindruckende Spiel auf seinem iOS-Gerät spielen zu können, muss sich noch eine Weile gedulden. Denn der Release ist erst für 2014 angekündigt. Ok, 2014 beginnt in bereits gut drei Monaten. Da aber noch kein genaues Datum für den Release beannt ist, kann es halt auch noch deutlich länger dauern als bis zum Jahresanfang. Ihr könnt euch aber sicher sein, dass wir ein Auge auf die Entwicklung haben und umgehend wieder berichten werden, sobald es Neuigkeiten zu I weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Blur, Plain und Grad erstellen Hintergrundbilder für iOS 7

blurWer mit den ab Werk verfügbaren Hintergrundbildern, den im Web angebotenen Downloads und den Anleitungen für die Erstellung eigener Wallpaper noch nicht ausreichend bedient sein sollte, kann im App Store inzwischen auch auf mehrere Anwendungen zugreifen, die bei der Erstellung iOS 7 optimierter Hintergrundbilder unter die Arme greifen. Die populärsten [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppleTV: iOS 6 ist mit Bugfixes zurück

appletv_ios51

Ende letzter Woche hat Apple iOS 6 für AppleTV freigegeben. Während bei uns die Installation ohne Probleme durchlief, erreichten uns einige Rückmeldungen, dass die Aktualisierung zu Problemen führte. Auch Apple hat Fehler in iOS 6 gefunden und sich dazu entschieden, iOS 6 für AppleTV zurück zu ziehen.

Nun kehrt iOS 6 für AppleTV in einer überarbeiteten Form zurück. Während die fehlerhafte Version von iOS 6 mit Bulid 11A470e bezeichnet wurde, liegt die fehlerbereinigte Version als Build 11A502 vor. An welchen Schrauben Apple exakt gedreht hat, ist nicht bekannt. iOS 6 für AppleTV bringt unter anderem den iTunes Music Store, iTunes Radio (nur in den USA), AirPlay über iCloud und ein paar Kleinigkeiten mehr.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Wasser-Vernebler mit LEDs (230V)

Gadget-Tipp: Wasser-Vernebler mit LEDs (230V) ab 2.98 € inkl. Versand (aus China)

Mit den Ultraschall-Verneblern kann man auf einfache Weise sehr schöne Zimmer-Brunnen oder Dekorationen aufbauen.

Im Winter ein prima Luftbefeuchter.

Inkl. Beleuchtung!

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

Steve Jobs' Elternhaus soll historische Stätte werden

Das Unternehmen Apple wurde am 1. April 1976 gegründet; der erste große Erfolg war der Apple I, der von Steve Wozniak zusammengebaut wurde. Werkstatt und Firmensitz war am Anfang das Elternhaus des inzwischen verstorbenen Steve Jobs, 2066 Crist Drive in Los Altos in Kalifornien. Nun hat die historische Kommission der Stadt beschlossen, das eingeschossige Haus mit der berühmten Garage zur histo ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

dictAMAZE.

Die neue App für Digitales Diktieren.
Diktieren. Anders.

Intuitiv bedienbar.
Ergonomisch.
Individuell konfigurierbar.
Diktatverwaltung.
SoundCloud-Anbindung.
iCloud-Anbindung.
Dropbox-Anbindung.
FTP-Anbindung.
sFTP-Anbindung.
Email-Versand.
Multi-Upload.
und vieles mehr….

Mit dieser App verwandeln Sie ihr iPhone, iPod oder iPad in ein Diktiergerät der Extraklasse. Nicht nur das einzigartige Design macht diese Anwendung zu etwas besonderem. Lassen Sie sich von der einfachen und intuitiven Bedienbarkeit überzeugen und verwalten Sie nun auch direkt am Gerät Ihre aufgezeichneten Diktate. Exportieren Sie Ihre Dateien ganz einfach mit Hilfe der vielfältigen Exportmöglichkeiten (SoundCloud, iCloud, Dropbox, FTP, Email) und nutzen Sie den Multi-Upload, mit dem Sie auch direkt mehrere Diktate oder ganze Ordner exportieren können.
Durch das „SNOW-Konzept“ (Süd – Nord – Ost – West) hat die Diktatapp eine einfache und benutzerfreundliche Oberfläche. Sie finden sich somit jederzeit zurecht und gelangen mit nur einer Aktion an alle wichtigen Funktionen. Im Mittelpunkt steht immer das Diktat.

Quicksettings (Süd)
Die Quicksettings erlauben Ihnen für das aktuelle Diktat die Einstellungen für die Audioaufnahme und –wiedergabe zu ändern. Aktivieren Sie beispielsweise die Sprachaktivierung zur Aufnahme oder regeln Sie Lautstärke und Geschwindigkeit bei der Wiedergabe.

Informationen (Nord)
Hier werden Ihnen alle wichtigen Informationen zum aktuellen Diktat angezeigt und es können weitere Meta-Informationen ergänzt werden.

Verwaltung (Ost)
In der Verwaltung werden die erstellten Diktate aufgelistet und können von Ihnen beliebig sortiert werden. Durch das Anlegen von Ordnern können Sie spezielle Strukturen erstellen. Es können einzelne und mehrere Diktate, oder auch ganze Ordner exportiert, verschoben, dupliziert oder gelöscht werden. Außerdem enthalten ist eine Suchfunktion, mit der Sie auch bei vielen Diktaten immer schnell das richtige finden.

Menü (West)
Im Menü findet Sie neben dem Handbuch, einer Info und dem Kurzaufruf für ein neues Diktat die Einstellungen zum Applikationsverhalten. In diesen werden Einstellungen zum allgemeinen Verhalten, der Anzeige von Ordnern und Diktaten in der Diktatverwaltung, den Aufnahmeparametern, den verwendeten Konten (z.B. Email, SoundCloud, FTP,..), dem Export und den Sicherheitseinstellungen gemacht.

Zur Bearbeitung eines Diktates stehen Ihnen zahlreiche Funktionen zur Verfügung. Sie können das Diktat übersprechen, neue Inhalte einfügen und den „End of Letter“ bestimmen. Um in dem Diktat einfach navigieren zu können, besteht neben der Funktion des Vor- und Zurückspulens auch die Möglichkeit, mit dem integrierten Jogwheel eine genaue Position im Diktat anzusteuern.

Die neue App für digitales Diktieren.
Diktieren. Anders.

Hier alle Funktionen und technischen Daten im Überblick:

Diktat
- Überschreiben
- Einfügen
- End of Letter
- VU-Meter
- Spulen (Größe einstellbar)
- Jogwheel (genaue Navigation)

Allgemein
- festlegen der Stadtseite
- anpassbare Hintergrundfarbe

Audioeinstellungen
- Abspielgeschwindigkeit: 0.75x, 1.0x, 1.3x, 2.0x
- Wiedergabelautstärke (0-100)
- Audioausgang: Automatisch, Immer Lautsprecher
- Sprachaktivierung: (an/aus)
- Umgebung (Leise, Normal, Laut)
- Mikrofonempfindlichkeit (0-100)
- Sprunggröße (1s, 5s, 10s, 30s, 60s)

Exportformate
- WAV mono (8kHz, 16kHz, 22kHz)
- M4A mono (8kHz, 16kHz, 22kHz)
- AIFF mono (8kHz, 16kHz, 22kHz)
- CAF mono (8kHz, 16kHz, 22kHz)

Diktatverwaltung
- Ordnersystem
- Globale Suche
- Sortierung nach Namen, Datum oder Länge
- Sortierungsrichtung: aufsteigend oder absteigend
- Standardordner
- Namenskonvention: Zeitstempel, Gerätename, Zeitstempel + Gerätename

Sicherheit
- Kennwortschutz

Anbindungen
- Dropbox
- FTP
- sFTP
- iTunes Dateifreigabe
- iCloud
- SoundCloud
- Emailversand
- OpenIn

Sprachen
- Englisch
- Deutsch
- Niederländisch
- Französisch
- Türkisch
- Polnisch
- Italienisch
- Russisch
- Spanisch
- Griechisch

dictAMAZE. Download @
App Store
Entwickler: xonion GmbH
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7: Akku schnell leer? So lässt sich Energie sparen!

Mit der Veröffentlichung einer jeden neuen iOS-Version ergibt sich in der Regel auch neues Potenzial zum Energie sparen, um so den Akku des iPhone, iPad oder iPod touch zu schonen und die effektive Laufzeit im Alltag zu erhöhen. Wer als frischgebackener iOS-7-Anwender häufiger Probleme mit einem zu schnell geleerten Akku hat, findet hier die Ausdauer des Akkus verlängernde Tipps.Keine dynamischen Hintergrundbilder verwendenSich laufend verändernde Hintergrundbilder sehen toll aus, aber sie verbrauchen auch Rechenleistung – verzichten sie deshalb lieber auf die dynamischen Wallpaper. Hier … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple rechnet mit Quartalsumsatz am oberen Ende der Prognose

Apple erwartet für das laufende vierte Quartal des Geschäftsjahres 2013 einen Umsatz am oberen Ende der im Juli ausgegebenen Prognose.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

QooQi: Das große Kabel-Chaos verhindern

Ein vielversprechendes Kickstarter-Projekt: Das große Kabel-Chaos verhindern – mit dem QooQi.

Das Funding-Ende ist bereits erreicht. Die Macher bekommen das Geld für ihr neues Projekt, den QooQi-Kabelorganisator. Der QooQi ist nach dem modularen Schreibtischorganisator Modo das zweite erfolgreiche Crowdfunding-Projekt der Firma.

qooqi2

Das Utensil ist ein kleiner, runder, teilweise ausgehöhlter und an den Rändern offener Block aus anodisiertem Aluminium mit einem Saugnapf zum Befestigen auf horizontalen und vertikalen Flächen an der Rückseite. Über die Oberseite zieht sich eine Lücke zum Einführen von bis zu fünf Kabeln (bei dünneren Kabeln auch mehr). Die Kabel werden in den Hohlraum des QooQi eingedreht und halten so ihre Position.

qooqi3

Ganz klar: Ein enorm nützliches, unaufdringliches Hilfsmittel für ungeordnete Schreibtische oder Ladestationen. Nach dem engen Produktionsplan, den B&A auf der Kickstarter-Seite bekanntgegeben haben, wird der kleine Kabelorganisator bereits im Dezember erhältlich sein. Der QooQi soll in weiß und schwarz, sowie in einer limitierten grünen Version für Kickstarter-Backer verschifft werden. Ein endgültiger Verkaufspreis ist noch nicht bekannt, wird sich aber unserer Schätzung nach zwischen 20 und 35 Doller einpendeln. Absolut akzeptabel!

qooqi1

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Deutsches iPhone-Benutzerhandbuch für iOS7 verfügbar

iPhone Benutzerhandbuch Für iOS 7-Software Ab sofort steht das iOS7 Benutzerhandbuch auch in deutscher Sprache auf den Support-Seiten von Apple als PDF-Dokument zum Download bereit. Das 25MB große Dokument umfasst insgesamt 181 Seiten, aufgeteilt in 30 Kapitel.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Photoshop und Premiere Elements in Version 12 veröffentlicht

ps-iconAdobe hat die Bild- und Videobearbeitungsprogramme Photoshop Elements und Premiere Elements in Version 12 veröffentlicht. Die neuen Apps sind einzeln oder im Paket direkt bei Adobe erhältlich. Photoshop Elements freut sich über eine verbesserte Benutzeroberfläche und verschiedene neue Funktionen wie eine automatische Korrektur des Blitzlichteffekts bei Tieren, Gestaltungshilfen wie Rahmen, [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iMessage für Android: Inoffizielle App ist nicht vertrauenswürdig

Als ein Mac mini gibt sich die Android-App „iMessage Chat“ gegenüber Apples Servern aus, um sich in deren Protokoll für den unter iOS und OS X verfügbaren iChat-Nachfolger „Nachrichten“ einzuklinken. Was die App mit den von arglosen Anwendern anvertrauten Daten anstellt, wird derzeit nur spekuliert.Als werbefreie Gratis-App ohne versteckte Kosten, die Android-Nutzern das Chatten mit iPhone-Freunden ermöglicht, bewirbt Entwickler Daniel Zweigart seine kürzlich im Google Play Store veröffentlichte App „iMessage Chat“. Kommentierende Erfahrungsberichte zeigen, dass dies tatsächlich … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer Flachbettscanner von Epson

Der Hardwarehersteller Epson hat mit dem Perfection V550 Photo einen neuen Flachbettscanner auf den Markt gebracht. Er bietet eine Auflagefläche im A4-Format, eine maximale Auflösung von 6400 mal 9600 dpi und eine Farbtiefe von 48 Bit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

BlackBerry: Investorengruppe unterbereitet milliardenschweres Übernahmeangebot

BlackBerry hat trotz neuer Vorstöße mit einem plattformübergreifenden Messenger und neuen Smartphone-Modelle die Kurve noch nicht bekommen: Nach hohen Verlusten und Mitarbeiterentlassungen scheint BlackBerry jetzt vor einer Übernahme durch die Investorengruppe Fairfax Financial zu stehen.Bei BlackBerry, ehemals als RIM bekannt und einer der Vorreiter im Smartphone-Business, läuft es nicht gut. Nach den ganzen Negativschlagzeilen um massive Stellenkürzungen, Milliardenverluste und fehlender Innovation, die BlackBerry wieder zurück an die Spitze führen könnte, gibt es jetzt … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Carnage Racing: actionreiches Rennspiel mit Waffen, Portalen und mehr


Jagex Games Studio hat am vergangenen Spiele-Donnerstag sein neues Rennspiel Carnage Racing (AppStore) im AppStore veröffentlicht. Der Download der 195 Megabyte schweren Universal-App ist kostenlos, beinhaltet aber nur einen begrenzten Umfang. Wer in den Genuß der Vollversion kommen möchte, der muss diese via IAP für einmalig 2,69€ freischalten.

Im Vergleich zu einem "normalen" Rennspiel geht es in Carnage Racing (AppStore) deutlich action- und abwechslungsreicher zu. Es können Portale benutzt werden, um Teile der Strecke zu überspringen und so die Konkurrenz zu überholen, PowerUps eingesammelt werden, um Gegnern Raketen weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bluetooth-Ziffernblock für den Mac

Wer einen Rechner ohne eigenes NumPad besitzt, aber trotzdem viele Zahlen eingeben muss, kann sich das YourType Wireless Keypad von Belkin ansehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Direkt von Apple: Apple TV nur 85 Euro

Wer sich ein Apple TV zulegen möchte, bekommt im Apple Refurbished Store eine passende Gelegenheit.

Apple TV bei Saturn im AngebotDas Apple TV ist ein absolutes Phänomen. Am Anfang immer wieder belächelt, entwickelte sich die kleine TV-Box schnell zum Verkaufsschlager. Mit dem Apple TV kann man in erster Linie Inhalte von iTunes auf seinem Fernseher wiedergeben. Dank AirPlay ist es auch kein Problem, in Sekundenschnelle Fotos oder Videos von seinem iPhone oder iPad auf den Fernseher zu übertragen. Außerdem sind viele Apps und Spiele entsprechend optimiert, um ihre Inhalte auf dem Fernseher anzeigen zu können. Mittlerweile gibt es auch eigene Dienste wie etwa Watchever, mit dem man auf ein umfangreiches Serien-Angebot zurückgreifen kann.

Im Apple Refurbished Store bekommt man den Apple TV aktuell für nur 85 Euro (Apple Store-Link), die gewohnte Garantie über ein Jahr ist natürlich auch hier inklusive. Im Preisvergleich zahlt man aktuell inklusive Versand 97,50 Euro, der uns bisher bekannte günstigste Preis liegt bei 80 Euro und stammt aus Dezember 2012.

Einen kleinen Haken hat die Sache bei Apple allerdings: Die Versandkosten in Höhe von 5 Euro entfallen erst, wenn man mindestens für 119 Euro bestellt. Vielleicht hattet ihr aber ohnehin vor, euch für euer neues iPhone noch ein wenig Zubehör zu bestellen. Immerhin hat Apple ja einige neue Produkte auf den Markt gebracht, hier eine kleine Übersicht:

Der Artikel Direkt von Apple: Apple TV nur 85 Euro erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple erhöht Gewinnaussichten nach guten iPhone-Verkaufszahlen

Basierend auf der erfolgreichen Lancierung des neuen iPhone 5s und iPhone 5c hat Apple gestern der US-Börsenaufsicht SEC mitgeteilt, dass der Umsatz und der Gewinn für das laufende vierte Fiskalquartal 2013 am oberen Ende der zuvor genannten Bandbreite sein wird. Apple erwartete für das Fiskaljahr 2013 bisher einen Gewinn von 34 bis 37 Milliarden US-Dollar und eine Rendite von 36 bis 37 Prozent. Damit erwartet Apple nun einen Gewinn von über 13 Milliarden US-Dollar für das vierte Fiskalquartal, welches am Samstag, 28. September, enden wird.

Die Änderung der Quartals-Prognose noch während des Quartals ist ein seltener Schritt für Apple. Mit diesen neuen Informationen können die Investoren den Umsatz und den Gewinn im Vorfeld der Quartalszahlen-Konferenz besser abschätzen.

Der Aktienkurs von Apple reagierte mit einem Kursprung auf die Ankündigung des geschätzt höheren Gewinns. Der Aktien-Kurs stieg im Verlaufe des gestrigen Handelstages um fast 5 Prozent bzw. über 23 US-Dollar auf 490.64 US-Dollar. Im vorbörslichen Handel liegt die Aktie aktuell erneut mit 0.68 Prozent bzw. 3.36 US-Dollar im Plus.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Streaming-Dienst iTunes Radio mit 11 Millionen Nutzern

Apple hat nach eigenen Angaben seit Start seines neuen Streaming-Dienstes in den USA eine Hörerzahl im zweistelligen Millionenbereich ereichen können. Die Aktie des Konkurrenzdienstes Pandora fiel.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

BlackBerry Messenger – für iOS (Anleitung)

iPhone
Hallo Zusammen, Ich habe mich entschieden ein Tutorial zu schreiben, wie Ihr BlackBerry Messenger auf euer iOS 6 oder iOS 7 Device bringt. Die ganze Vorgeschichte zur App findet Ihr im vorherigen Artikel (Hier). Vorbereitung: Auf eurem PC oder Mac sollte iFunBox installiert sein.…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Deutsche Bahn bietet 30 Minuten Gratis-WLAN in 100 Bahnhöfen an

In “über 100 Bahnhöfen” um genau zu sein. In Kooperation mit der Deutschen Telekom hat die Bahn den Ausbau der HotSpot-Infrastruktur auf deutschen Bahnhöfen fortgesetzt und stellt wartenden Reisenden jetzt täglich 30 Gratis-Minuten für das kostenlose Surfen im Bahnhofs-WLAN zur Verfügung. Auf www.bahn.de/wlan sind die WLAN-Bahnhöfe aufgelistet. Die [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7: Tipps und Tricks für Neulinge und Fortgeschrittene [Teil 1]

Das neue iOS 7 Update ist mittlerweile auf mehr als 200 Millionen Geräten installiert. Während die bei Apple registrierten Entwickler sich bereits eine längere Zeit schon mit dem neuen Update vertraut machen konnten, schauen “Erstnutzer” zunächst einmal in die Röhre und beginnen sich langsam an das neue, bunte und auch flache iOS 7 Design zu gewöhnen. Apple hat mehrere hundert Neuerungen integriert. Im folgenden Beitrag wollen wir euch allerdings ein paar Tipps und Tricks sowie nützliche Hinweise zu iOS 7 mit auf den Weg geben.

iOS 7

Hintergrund Apps schließen

Im Multitasking-Menü (Doppelklick auf den Homebutton) werden ebenfalls die geöffneten Apps, die stets im Hintergrund laufen, angezeigt. Diese werden mittels einfachen Wischen über das Vorschaubild nach oben geschlossen.

iOS 7 Schriftgöße verändern

Die Standard-Schriftgröße ist unter iOS 7 könnten dem einen oder anderen Nutzer zu winzig sein. Apple hat daher unter den iOS 7 Einstellungen die Möglichkeit eingeräumt die Text-Größe systemweit anzupassen. Um die Schriftgröße zu variieren navigiert man einfach über die iOS 7 “Einstellungen” zu dem Menüpunkt “Allgemein”. Hier wird man unter dem Punkt “Textgröße” fündig und kann die Schriftgröße mit einem Schieberegler einstellen. Drei unterschiedlichen Größen stehen dabei zur Auswahl. Ein Beispieltext zeigt stets die “neue” Schriftgröße an.

Wem das jedoch noch nicht ausreicht, der ruft bitte unter dem Pfad “Allgemeine Einstellungen”-> “Bedienhilfen” die Option “Große Zeichen ein” auf. Danach wird ein weiteres Fenster geöffnet. Mit der Aktivierung “Größerer dynamischer Text” kann das Schriftgrößen-Tuning fortgesetzt werden.

Siris Stimme wechseln

Apple hat mit iOS 7 auch die hauseigene Sprachassistentin Siri weiterentwickelt. Siris Stimme ist nicht nur klangvoller und menschlicher geworden, sondern bei Bedarf auch männlicher. Um Siri auf “männlich” umzustellen braucht man lediglich über “Einstellungen” zu “Allgemein” und dann “Siri” und letztlich “Geschlecht” zu navigieren.

iOS 7: Automatische App Updates verwalten

Unter iOS 7 besteht nun auch die Möglichkeit die App Updates entsprechend verwalten zu können. Bei Bedarf sucht das iPhone stets im Hintergrund nach aktuellen Updates der installierten Apps. Unter den entsprechenden Einstellungen kann man dieses Feature zunächst aktivieren. Zudem besteht dann auch die Möglichkeit festzulegen, ob die automatische App Update Suche lediglich im W-Lan erfolgen soll oder auch im mobilen Netzt aktiv wird. Als Redaktion empfehlen wir zumindest von der Aktivierung des automatischen App Updates im mobilen 3G Netzt beispielsweise Abstand zu nehmen, da unter Umständen dann recht flott der Download-Traffic empor schießen kann. Zudem verbraucht dieses Feature auch entsprechende Akkuleistung. Bei unseren Geräten ist dieser Menüpunkt komplett deaktiviert. Um die Einstellungen vornehmen zu können ruft ihr einfach “Einstellungen”, “iTunes & AppStore” und dann die Rubrik “Automatische Downloads” auf.

iOS 7 Werbe-Tracking deaktivieren

Apple hat das sogenannte “Ad-Tracking” bereits unter iOS 6 eingeführt. Werbetreibende können bei Aktivierung dieses Features den Nutzer anonymisiert identifizieren und somit wichtige Erkenntnisse zur Optimierung der Werbung gewinnen. Wer keine Lust darauf hat, dass im Hintergrund jemand ein persönliches Nutzerprofil erstellt, der kann die standardmäßig aktivierte Einstellung deaktivieren. Wie das geht zeigen wir euch jetzt. Ihr ruft ebenfalls wieder die Einstellungen auf und scrollt einen kleinen tick nach unten. Hier dürftet ihr dann den Button “Datenschutz” näher in das Auge fassen. In dieser Kategorie scrollt ihr dann ganz nach unten und gelangt somit zur Einstellungsoption “Werbung”. Hier findet ihr einen Schieberegler vor, den es nach rechts zu schieben gilt. Der Menüpunkt “Kein Ad-Tracking” ist nun aktiv.

iOS : Mobiles Datenvolumen einsparen

Mobiles Datenvolumen ist kostbar, vor allem wenn man langfristig von dem schnellen mobilen Internet partizipieren möchte. Unter “Einstellungen” und “Mobiles Netz” könnt ihr unten die Apps definieren, die auch im mobilen Datennetz weiter verwendet werden können. Apps auf die ihr im mobilen Datennetz aber gut und gerne verzichten könnt, die werden unter diesem Menüpunkt entsprechend “unschädlich” für das kostbare Datenvolumen gemacht.

Genaue Zeit versendeter Nachrichten anzeigen

Bei Nachrichten und auch iMessages wird stets der Zeitpunkt der jeweils zuerst versendeten Nachricht angezeigt. Unter iOS 7 kann man nun aber auch die Zeitpunkte jeder einzelnen Nachricht anzeigen lassen. Dazu braucht man lediglich in der Nachrichten-App vom rechten Bildschirmrand nach links zu “sliden”. Auf der rechten Seite werden dann die einzelnen Zeitpunkte sichtbar.

Das war es zunächst mit dem ersten Teil der iOS 7 Tipps und Tricks für Neulinge und auch Fortgeschrittene. In der nächsten Zeit werden noch weitere nützliche Hinweise folgen. Gern könnt ihr auch im Kommentarbereich den einen oder anderen Trick noch verraten. Wir wünschen euch weiterhin viel Spaß mit dem neuen Apple iOS 7.

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Statistik: iPhone 5S verkauft sich 3 Mal besser als das iPhone 5C

Laut einer Studie von Localytics verkauft sich das iPhone 5S mehr als dreimal so gut wie das iPhone 5C in den USA. Auf ein verkauftes iPhone 5C kommen somit drei bis vier iPhone 5S. Nach den Rekord-Zahlen von gestern mit insgesamt 9 Millionen verkauften iPhone 5S und iPhone 5C wissen nur nun wohl ungefähr, wie sich diese aufteilen. 

Insgesamt hat Localytics 20 Millionen iPhone-Verbindungen zu Apps und Web-Apps anhand von Werbedaten zwischen dem Verkaufsstart und gestern Abend 20 Uhr analysiert. In weniger als drei Tagen kamen die beiden neuen iPhones auf 1,36 Prozent Anteil am gesamten US-Mobilfunkmarkt, der sich zwischen den vier größten Carriers AT&T, Verizon, Sprint und T-Mobile aufteilt. Davon widerrum erreichte das iPhone 5S 1,05 Prozent und das iPhone 5C 0,31 Prozent.

Als Erklärung für diese Diskrepanz lässt sich sagen, dass das iPhone 5S besonders für Fans (Early-Adopters) interessant ist. Sie achten weniger auf den Preis, sondern vielmehr auf die neuen Features, manchen ist auch das egal und sie wollen einfach nur das neueste und beste Apple-Smartphone besitzen. Von daher muss das iPhone 5C seinen Markt erst noch finden und wird sicherlich langfristig genauso beliebt wie das 5S.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ungewollte Logouts durch Hintergrundaktualisierungen in iOS 7

Eines der beworbenen Neuerungen in Apples neuem mobilen Betriebssystem iOS 7 ist die Möglichkeit, im Hintergrund laufenden Apps die Möglichkeit für regelmäßige Aktualisierungen zu geben, damit sie stets auf dem neuesten Stand sind, wenn der Nutzer auf sie zugreift. Genau diese Funktion scheint aber auch Ursache eines Fehlers zu sein, durch den Login-Sessions auf diversen Apps beendet werden un ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steve Jobs Elternhaus soll Gedenkstätte werden

28.123.303

Wenn es nach dem Willen viele Apple-Fans geht, soll das Elternhaus von Steve Jobs zu einer Gedenkstätte umfunktioniert werden. In diesem Haus hat Applemitgründer Steve Jobs seine Kindheit verbracht und in der Garage den ersten Mac erschaffen. Aus diesem Grund will man nun einen besonderen Ort schaffen an dem man an Steve Jobs gedenkt. Eine siebenköpfige Kommission wird sich dem Thema annehmen und darüber entscheiden ob das Haus geschützt werden muss oder eben nicht. Viele Apple-Fans werden sicherlich dafür plädieren, dass das Gebäude in dieser Form erhalten bleibt.

Religion lässt grüßen?!
Viele Anrainer und auch Experten haben aber ganz andere Sorgen. Man geht davon aus, dass das Haus als Pilgerstätte vermarktet wird und man damit den religiösen Kult rund um Apple noch mehr verstärkt. Wir sind auch der Meinung, dass eine Verehrung von Steve Jobs in diesem Ausmaß nicht angebracht ist. Zwar war Steve Jobs ein genialer Mensch, dennoch muss kein Mahnmal für ihn errichtet werden. Ein Museum welches sich mit Apple beschäftigt wäre sicherlich deutlich besser da der Fokus nicht so intensiv auf Steve Jobs gelenkt werden würde.

Was sagt ihr dazu?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Echter Nitro Snail Racing: PRO Reckless Jungle Speed Chase – Für iPhone & iPad Ausgabe

PRO Edition verfügt über keine lästigen Werbung überall im Spiel. Viel Spaß beim Spielen AD FREE.

Eine super schnell, Nitro Strahlen, turbo Schneckentempo Rennspiel!

Du hast gerade deinen neuen Turbo-Booster auf Ihrer Shell installiert und jetzt ist es Zeit, um Rennen fahren. Rennen durch den Dschungel und Schlag von der Konkurrenz auf dem Weg.

Watch out für entgegenkommenden Reifenstapel. Testen Sie, Sie sind Turbobooster durch Berühren des Bildschirms und zusehen, wie Turbo-Schnecke zieht!

Features:

  • Super Spaß Neigung steuert wie Sie mit dem Auto sind
  • Amazing HD-Grafik
  • Game Center aktiviert, so dass Sie Ihre Freunde herausfordern können
  • Leader Board verfolgt Ihre gesamten Meilen gereist
  • Hindernisse und andere Renn-Schnecken testen Sie Ihr fahrerisches Können
  • Große Musik in diesem Spiel. Hohe Audioqualität!
  • Einfache Touch-Bedienung
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-TV-Software 6.0 wieder verfügbar

Apple hat die Apple-TV-Software 6.0 erneut zum Download bereitgestellt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft stellt neue Surface-Tablets vor

Trotz der eher ernüchternden Verkaufszahlen hält Microsoft an seinen Surface-Tablets fest und hat gestern eine neue Generation der Geräte vorgestellt, die der Konkurrenz Paroli bieten sollen. Neben dem auf ARM-Architektur basierenden Surface 2, dem Nachfolger des Surface RT, haben die Redmonder auch das Surface 2 Pro, einen auf Intel-Hardware basierenden Tablet für den professionellen Markt, angekündigt. Das Surface 2 wird mit Windows RT 8.1 unter einem für die ARM-Architektur optimierten Betriebssystem laufen, auf dem Surface 2 Pro ist ein vollwertiges Windows 8.1 installiert. Die Geräte erscheinen am 22. Oktober im Handel, unter anderem auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Das Surface Pro 2 – „ein
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Probleme gelöst: Fehlerbereinigte Software-Version 6.0 für Apple TV veröffentlicht

Das am vergangenen Freitag von Apple freigegebene und nach zahlreichen Problemberichten seitens der Anwender am Sonntag rasch wieder zurückgezogene Update für Apple TV wird in überarbeiteter Version an den Geräten jetzt erneut zur Software-Aktualisierung angeboten. Es handelt sich um Build 11A502.Der am Freitag veröffentlichte Build 11A470e von Apple TV 6.0 hatte in missglückten Update-Versuchen bei einigen Nutzern zu Datenverlusten und nicht wiederherzustellenden Geräten geführt. Cupertino reagierte zuerst mit einer Updatesperre und jetzt sehr flink mit einer fehlerbereinigten Version … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple stellt Apple-TV-Software 6.0 erneut online

Nachdem es mit dem ersten Build Probleme gegeben hatte, soll nun ein funktionierendes Update bereitstehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Prepaid-Tarife fürs iPhone


Beim Thema Handytarife gibt es eine so große Auswahl an Angeboten, dass es meist sehr schwierig ist, für sich und das eigene Nutzungsverhalten das passende Angebot zu finden. Denn es kommt auf das eigene Verhalten an, welches Angebot für einen das Beste ist. Wenn man sein iPhone sehr intensiv nutzt, viel schreibt, telefoniert und surft, dann ist meist ein Vertrag die beste Lösung. Wer aber nur gelegentlich zu seinem iPhone greift, der wird wahrscheinlich mit einem Prepaid-Tarif günstiger fahren.

Aber auch hier, bei den Tarifen, die meist ohne Vertragsbindung und mit nur wenigen oder gar keinen Inklusivleistungen auskommen, gibt es unzählige Angebote. Eine Möglichkeit, einen richtig guten Prepaid Tarif zu finden sind Vergleichsportale im Internet, z.B. prepaidtarife24.com. Aber auch hier gibt es viele verschiedene Angebote. Wir empfehlen hier, am besten mehrere Vergleichsrechner zu verwenden, um sicherzugehen, dass das Ergebnis auch der beste, aktuellste und günstigste Tarif ist.

Für was man sich auch entscheidet, ist es auf jeden Fall sinnvoll, sich anhand von alten Rechnungen das eigene Nutzungsverhalten des Handys anzuschauen und dann verschiedene Angebote zu vergleichen. weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iMessage auf Android: Chinesische Entwickler bieten Weiterleitung an

imessage-androidApples Kurznachrichtendienst iMessage lässt sich “by design” nur auf Geräten aus Cupertino einsetzen. Wer möchte kann die mit der eigenen Apple ID verknüpften Kurznachrichten zwischen iPhone, iPad und Mac hin und her schicken, für die plattformübergreifende Kommunikation muss jedoch auf alternative Dienste wie WhatsApp, die herkömmliche SMS [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S: Kameravergleich mit Nokia Lumia 1020 und Sony Xperia Z1

Apple hatte bereits klar gestellt, dass es nicht so sehr an einer extrem hohen Auflösung der neuen Smartphone-Hauptkamera interessiert sei und hier Nokia und Sony keine Konkurrenz machen möchte.

Das neue iPhone 5S bietet die gleiche acht Megapixel fassende Auflösung wie im Vorgängermodell. Der Unterschied liegt vielmehr im neuen System der Kameralinsen, hier sind es fünf Stück an der Zahl, weitere Änderungen betreffen die Blendenöffnung von f/2.2, den um 15 Prozent größeren Sensor, den Bildstabilisator sowie vergrößerte Bildpunkte.

Das herausragendste Feature stellt der “True Tone” genannte Zweifachblitz dar. Er sollte den größten Fortschritt in Hinsicht auf die Bildqualität bei schlechten Lichtverhältnissen bringen.

Recombu hat nun einen Vergleich mit den Smartphone-Konkurrenten der PureView Kamera des Nokia Lumia 1020 und derjenigen von Sonys Xperia Z1 veröffentlicht. Er zeigt die Bildqualität der drei Kamerasysteme unter den selben (schlechten) Lichtverhältnissen für eine normale Portraitaufnahme.

iPhone 5S

kameravgl_5s_lumia_sony1

Sony Xperia Z1

kameravgl_5s_lumia_sony3

Nokia Lumia 1020

kameravgl_5s_lumia_sony2

Wir überlassen euch das Schlusswort. Welche Aufnahme kann am meisten überzeugen und warum? (via)

Update 14:30 Uhr: Wir haben die drei Fotos nun in deutlich besser Qualität eingebunden. Wenn ihr auf die Fotos klickt werden sie vergrößert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gruppenschlägerei bei Apple-Lieferant Foxconn in China

Foxconn

In einem Werk des Auftragsfertigers wurden mindestens elf Personen verletzt. Es soll Alkohol im Spiel gewesen sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S Schutzhülle

Sind Sie schon länger auf der Suche nach der perfekten Schutzhülle für Ihr neues iPhone 5 oder iPhone 5S? Dann sind Sie mit dem Mumbi Premium Echtleder Flipcase bestens bedient. Auf der Internetseite Amazon.de gibt es die iPhone 5S Tasche bereits ab 11,90 und bietet somit ein sehr […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPod Classic: Totgesagte leben länger

Nachdem der iPod classic mittlerweile schon mehrfach in das Reich der Toten verwiesen wurde, jenen Anwendungen aber nie Folge leistete, verhilft Apfelpage-Leser Nico dem Kultplayer wieder in unsere News.
Beinahe vor jedem Apple-Event wird der iPod classic von Analysten abgeschrieben. Zugegeben: Der Festplatten-Player von 2001 genießt nicht mehr die größte Aufmerksamkeit von Apple, dennoch aber den Kult, den der Speichergigant in sich trägt. Seit geraumer Zeit ist nichts mehr von dem classic zu hören. Noch immer im Sortiment, blieb er auch beim Frühjahrsanstrich der iPods außen vor.

Doch Apfelpage-Leser Nico lässt, Danke dafür, den oft totgeglaubten iPod wieder auferstehen: Ein Gerät im iPad mini Look mit geschliffenen Kanten, Lightning, einer Cam, iOS 7 und in Spacegrau.

Die Bilder seines Konzeptes sind hier eingebettet.
Wie sagt man so schön: Totgesagte leben länger.. Aber nicht ewig.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Adobe veröffentlicht Photoshop und Premiere Elements 12

Adobe bestückt seine Einsteiger-Angebote für Bildbearbeitung und Videoschnitt mit selbstlernender Tonwertkorrektur, automatischer Bildrekonstruktion und einer Brücke zu Smartphone und -pad.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nicht mit dem Leitz Complete Privacy Case – NSA is watching you

Nachdem das iPhone 5S einen Fingerprintscan beherbergt, das aktuelle iPad allerdings noch nicht, sollten wir doch froh sein, dass kein neues iPad auf den Markt geworfen wurde. Aber wie können wir unser aktuelles iPad noch sicherer halten? Der Schutz vor fremden Blicken, während die Geschäftspräsentation vorbereitet wird, ist ein häufiger Fall bei unseren Business-Kunden. Eine schicke und praktische Lösung stellt das Complete Privacy Case von Leitz dar.

Fiktion oder Realität

Das Thema IDTouch fasziniert in alle Richtungen unsere Leser. Ein Fingerabdrucksensor in einem Smartphone, made by einem amerikanischem Unternehmen. Bei vielen Menschen klingeln die Alarmglocken mehrmals. Da hat der amerikanische Geheimdienst gleich die Fingerabdrücke von uns Nutzern – wie praktisch doch eine Kooperation zwischen einem Geheimdienst und einem einflussreichen US-Unternehmen sein kann. Für viele war es Fiktion, für die meisten Menschen ist es Realität geworden.

Selbständige Entscheidungsfreiheit

Doch Marken müssen faszinieren, nicht unsere Erwartungen erfüllen. Das nächste iPad, welches voraussichtlich am 15. Oktober 2013 erscheinen soll, wird ebenfalls mit einem Fingerabdrucksensor ausgestattet sein. Wem es nicht passt, kann es abstellen oder einfach nicht nutzen. Die Passwort-Funktion bei der Apple-ID bleibt vohanden.

Leitz iPad Cover für den DatenschutzWas wissen die Anderen?

Nichts denkt ihr sicherlich. Aber was wäre, wenn die Anderen genau wüßten, woran wir arbeiten? Das fänden wir sicherlich nicht sehr gut. Alle unsere gedanklichen Güter wie Ideen und Gedanken sollten zur Privatsphäre gehören.

Is anybody watching me?

Case als Lösung

Unser mobiler Alltag mit dem iPad birgt einige Probleme. Nicht erst die Hacker und Abhörskandale bergen den Anfang der Problematik, sondern der Platznachbar in der U-Bahn oder im Flugzeug, der einfach auf Euer ungeschütztes iPad seinen Blick wirft. Genau da sind die Plätze, wo wir fremden Menschen verdammt nahe kommen, ganz gleich, ob wir dies wollen oder nicht. Diese Herausforderung erkannte auch das Unternehmen LEITZ und präsentierte bereits auf der IFA 2013 die Complete Blickschutzhülle für das iPad und iPad Mini.

Erster Eindruck

leitz_iPadCover_b_130912Die Complete Blickschutzhülle sieht sehr wertig aus und birgt eine hohe Qualität, was in einer sicheren Nutzung unserer mobilen iOS-Geräten mündet. Das Case hat eine praktikable Funktionalität, denn es schützt nicht nur meine Daten vor unerwünschten Blicken, sondern schützt mein Gerät als Hülle, die mit einem Aufklappmechanismus als Ständer funktioniert. Mir persönlich ist es immer wichtig, dass das Innenleben der Schutzhülle mein Gerät nicht zerkratzt oder beschädigt. Wir kennen das Phänomen: Schutzhüllen schützen von aussen, aber beschädigen das Gerät von Innen. Dies ist nicht der Fall.

Fazit

Modernes iPadCase, welches ähnlich wie die Alternative V-Shade Tasche für das iPad die eifrigen Blicke von unseren Mitmenschen fern halten soll. Liegt hochwertig in der Hand und löst mehrere Herausforderungen (Blickschutz, Ständer, Kratzschutz) gleichzeitig!

Merkmale zusammengefasst

  • Schirmt durch einfaches Zuklappen des Deckels sofort seitliche Blicke anderer ab
  • Jeder, der seitlich in das iPad blickt, sieht nur einen schwarzen Bildschirm
  • Touchscreen bleibt voll funktionsfähig
  • Die brilliante Auflösung des Retina Displays ist durch einfaches Öffnen des Deckels sofort wieder hergestellt
  • Rundum-Schutz vor Kratzern und Schmutz
  • Integrierter Standfuß ermöglicht das Einstellen eines idealen und ergonomischen Winkels zum Schreiben (15°) oder Lesen (62°)
  • Alle Sensoren, Anschlüsse und Funktionselemente sind frei zugänglich
  • Magnetischer Verschluß des Deckels für sicheren Halt
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7: Gmail, Mailbox, Snapchat mit Problemen

Problemzone iOS 7: Gmail, Mailbox, Snapshot und PayPal kämpften in den letzten Stunden mit Problemen.

Gmail-Mails wurden verspätet ausgeliefert, Anhänge ließen sich nicht downloaden. Angeblich sollen nur 0,24 % aller User betroffen sein.  Später hieß es bei TechCrunch, etwa die Hälfte aller Nutzer habe mit Bugs gekämpft. Inzwischen beruhigt sich die Lage wieder. Allerdings gibt es bei anderen Apps immer noch Zitterpartien unter iOS 7: 

Gmail Ansicht

So gibt Apples neuer Background-Refresh von Apps in iOS 7 offenbar zahlreichen Entwicklern Rätsel auf: Mailbox, Snapchat oder auch PayPal kämpfen hier mit Problemen. User wurden unversehens ausgeloggt – wider Willen. Die Mailbox-Entwickler kapitulierten und reichten bei Apple bereits Samstagnacht ein Update ein, bei dem die Background-Funktion erst mal deaktiviert wurde, um die App zu alter Stabilität zu bringen. Seltsam: Andere Apps wie Facebook, die den Background-Refresh ebenso nutzen, waren nicht von den Problemen betroffen.

Gmail: E-Mail-Dienst à la Google
(3031)
Gratis (uni, 8.9 MB)
Mailbox Mailbox
(2200)
Gratis (uni, 12 MB)
Snapchat Snapchat
(308)
Gratis (iPhone, 5.3 MB)
PayPal PayPal
(4473)
Gratis (iPhone, 23 MB)



iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook testet "Autofill"-Bezahloption

Facebook-Logo

Das Bezahlen in Onlineshops soll mit dem Smartphone künftig leichter gehen. Das zumindest verspricht Facebook mit einer neuen Bezahl-Funktion, die testweise in zwei Shopping-Apps verfügbar ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Breaking Bad“ im iTunes Store: Ärger um Staffel 5 eskaliert in Sammelklage gegen Apple

Ziemlich bad. Apple bekommt Ärger mit Fans der populären TV-Serie „Breaking Bad“, weil der US-Fernsehsender AMC die letzte Staffel der Serie in zwei Teilen ausgestrahlt hat. Der Ärger eskaliert nun in einer Sammelklage gegen Apple wegen irreführender Werbung.Noam Lazebnik aus Ohio, Fan der TV-Serie „Breaking Bad“, hat eine Sammelklage gegen Apple eingereicht. Der Grund: Apple bietet die fünfte und letzte Staffel der Serie mit 16 Folgen im iTunes Store zweigeteilt an. Etikettiert als fünfte Staffel mit acht Episoden und als letzte Staffel mit ebenfalls acht Episoden.Der Sender AMC hatte … (Weiterlesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple experimentierte mit Datenbrille

Der iPhone-Hersteller soll vor mehreren Jahren an einem Google-Glass-ähnlichen Gerät gearbeitet haben, sagt iPod-Entwickler Tony Fadell.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Countdown für die Anmeldung zur Macoun 2013 in Frankfurt – Anmeldeschluss für die Entwicklerkonferenz ist der 30.09.2013

Pressemitteilung Frankfurt, 24. September 2013 – Am 5. und 6. Oktober 2013 haben Entwickler wieder die Möglichkeit, die größte deutschsprachige OS X und iOS Entwicklerkonferenz „Mac...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cloud Spin: als Pilot darfst du kein Angsthase sein


Bereits vor ein paar Wochen im AppStore erschienen ist Cloud Spin (AppStore) . Da wir es bisher aber verpasst haben, euch den Titel genauer vorzustellen, wollen wir dies nun schleunigst nachholen. Bevor wir auf das Gameplay eingehen, hier noch kurz die wichtigsten Fakten an die Hand. Die von Skytrain Studios entwickelte und nur für das iPad verfügbare App kostet 1,79€ und ist rund 280 Megabyte groß. Entwickelt wurde der Titel mit dem Unreal Engine, IAPs konnten wir keine ausmachen.

Nun aber ab zum Gameplay. Im Menü erwarten dich zwei verschiedene Spielmodi: Tournament und der erst noch freizuschaltende freie Flug. Denn Cloud Spin (AppStore) ist ein luftiges Abenteuer, weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Adobe veröffentlicht Photoshop und Premiere Elements 12

Photoshop und Premiere sind die professionellen Programme der Firma Adobe für Bild- und Videobearbeitung. Ihre kleinen Brüder, Photoshop Elements und Premiere Elements, zielen auf den Markt der Hobbyfotographen und -filmer und wurden heute auf Version 12 angehoben. Hauptneuerungen sind die bessere Verzahnung zwischen den Programmen auf mobilen Geräten und Heimcomputern, sowie einige neue Werkz ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Aktie schnellt nach Bekanntgabe der iPhone 5s Verkaufszahlen nach oben

Apple hat jüngst die ersten Verkaufszahlen vom iPhone 5s und iPhone 5c in einer Pressemitteilung bekannt gegeben. Zur Überraschung einiger Kritiker konnte der iPhone Fertiger auch nach dem diesem ersten Verkaufswochenende wieder einen Rekord erzielen. Neun Millionen verkaufte iPhone 5s und iPhone 5c Geräte sprechen dabei eine deutliche Sprache. Zudem ist iOS 7 auf merh asl 200 Millionen iDevices installiert. Diese Erfolge gehen natürlich nicht spurlos an der Börse vorbei. Die Apple Aktie konnte etwas mehr als fünf Prozent zulegen. 

Apple Aktie

Apple Aktie

Die hohe Nachfrage nach den neuen Apple iPhones scheint auch die Börse entsprechend zu beflügeln. Die Apple Aktie klettert aktuell auf eine Stand von etwas mehr als 490 US Dollar. Bisher wollen mehr Menschen ein iPhone 5s kaufen, als Apple produzieren kann. In der nächsten Zeit dürfe sich das Angebot allerdings “normalisieren”. Als Lieferzeitpunkt gibt Apple für das iPhone 5s bislang Oktober im online Store an. Das iPhone 5c ist hingegen innerhalb von 24 Stunden lieferbar. Der positive Trend bei den Apple Wertpapieren dürfte also noch eine Weile anhalten. Der nächste “Push” könnte nach der Veröffentlichung der aktuellen Quartalszahlen, im Monat Oktober, erfolgen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Safari Party

* Faszinierender als ein Puzzle, interessanter als Arcade!
* Freude, Lachen und Spaß für die ganze Familie sind garantiert!
* Gezeichnet vom berühmten französischen Illustrator von Comicbüchern und Blogger Laurel

★ UPDATE ★
- Retina Display support for the new iPad
- Exciting new real-time multiplayer mode with up to 8 opponents!
- Zen Mode now available, give it a try!
- Save your game and resume it where you left it last time!

★ PRESS QUOTES ★
✓ “Match more than four if you dare in cute iOS puzzler Safari Party” – Pocket Gamer

✓ “Safari Party should quickly become a reference in match-3/4 games!” (4/5 Appstore-Test.fr)

✓ “Safari Party is simply a MUST-HAVE (…) it will satisfy both kids & adults” (17/20 iPhoneSoft.fr)

✓ “Tons of contents, fun and challenge. (…) This universal app, with cartoon graphics, will seduce the whole family. A great game that you will enjoy playing and watching!” (7/10 ApplicationiPhone.com)

✓ “Don’t hesitate to buy this app, the quality/price/fun ratio is a real bargain! Only strong points.. Music, design, gameplay, controls… Everything is here! Try it, love it! (Actu!Padd – iPadd.fr)

Sind Sie bereit zu Safari?
Safari Party ist ein neues spannendes Spiel im Stil von match4, wo Sie ein Fotograf werden, der um die ganze Welt reist: Safari, Ozean, Nordpol, Wald und Metropole. Ihre Aufgabe ist möglichst viele Fotos von verschiedenen Tieren zu machen. Seien Sie vorsichtig, einige Tiere sind nicht so niedlich, wie Sie denken! Entdecken Sie neue Länder und bezaubernde Tiere und konkurrieren Sie um den Titel des besten Fotografen in der Welt!

Greifen Sie nach Ihrer Kamera und machen Sie sich auf die Reise!

★ WIE ZU SPIELEN ★
Tippen Sie die Gruppe von 4 oder mehreren Tieren einer Art (Combos) an, um ein Foto zu machen oder bewegen Sie die Tiere waagerecht/senkrecht, um eine große Gruppe zu schaffen. Je mehrere Tiere in der Gruppe sind, desto mehrere Punkte bekommen Sie für das Foto. Schütteln Sie Ihr Device, wenn Sie die Gruppe nicht finden können. Vergessen Sie nicht die Bonusse: Stein, Wolke und Joker. Um den Level zu bewältigen, fotografieren Sie die benötigte Anzahl von jeder Tierart. Einige Tiere sind ungeduldig, vergessen Sie nicht auf die Zeit zu achten! Viel Glück!

★ BESONDERHEINTEN ★
✓ 5 verschiedene Lokationen: Wald, Safari, Metropole, Ozean, Nordpol
✓ 5 Spielmods: Arcade, Geschwindigkeit, Expert, Zen oder Multiplayer
✓ Geheime Errungenschaften, die Ihnen helfen der beste Fotograf in der Welt zu werden!
✓ Verrückte und super nützliche Bonusse: Stein, Wolke und Joker
✓ Teilen Sie mit den besten Aufnahmen mit Ihren Freunden auf Email/Twitter/Facebook
✓ Unterhaltung für die ganze Familie
✓ Bezaubernde Grafik, die von Laurel (der berühmte französische Illustrator und Blogger) gezeichnet ist
✓ Grafik ist für das Display Retina (HD) optimiert
✓ Universelle App, die gut auf iPad arbeitet
✓ Integration mit OpenFeint & GameCenter für Leaderboards und Errungenschaften

Wählen Sie die beste Strategie und konkurrieren Sie!

Safari Party Download @
App Store
Entwickler: PIXOWL INC.
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tennis in the Face: Brutaler als Bobbele

Das verrückte Casual-Spiel Tennis in the Face für iPhone und iPad wird aktuell kostenlos angeboten. Einen Blick ist es auf jeden Fall wert.

Tennis in the FaceDie Kollegen von 10tons veröffentlichen am Donnerstag ein neues Spiel – auch wenn der neue Titel rein gar nichts mit Tennis zu tun hat, gibt es das gelungene Tennis in the Face (App Store-Link) aktuell zum Nulltarif. Zuletzt hat man für die Universal-App 2,69 Euro zahlen müssen, im App Store gab es auch schon einige 89-Cent-Aktionen. Bewertet wird Tennis in the Face aktuell mit fünf Sternen, wobei es auch erst 14 Bewertungen gab.

Für alle Fans von Tennis-Simulationen haben wir allerdings schlechte Nachrichten: Tennis in the Face ist kein wirkliches Tennis-Spiel für iPhone und iPad. Stattdessen handelt es sich viel mehr um einen verrückten Shooter, in dem man seine Gegner mit Tennisbällen treffen muss. Aber keine Frage: Spaß macht es trotzdem. Oder vielleicht gerade deswegen?

Mit Pete Pagassi (denkt hier jemand an zwei bekannte Tennis-Legenden?), müssen alle Gegner ausgeschaltet werden. In jedem Level stehen Pete eine bestimmte Anzahl an Tennisbällen zur Verfügung, mit denen man alle Gegner im Level eliminieren muss. Dazu wählt man einfach den Abschusswinkel aus und schickt den Tennisball ins Rennen. Er bahnt sich dann natürlich seinen Weg, kann aber nicht mehr beeinflusst werden. Nach mehreren Berührungen verschwindet der Ball und man kann einen weiteren abfeuern.

Das klingt erst etwas langweilig, doch die Level sind auf einer Metro-Karte untergebracht – bei jeder Station gibt es neue Gegnertypen, die unterschiedliche Fertigkeiten besitzen. Anfangs müssen schlappe Clowns abgeschossen werden, danach gibt es Polizisten, Wissenschaftler und weitere Gegner. Einige davon müssen zwei Mal getroffen werden, wenn allerdings schwere Gegenstände auf sie einprasseln, werden sie auch mit einem Schlag eliminiert. Zusätzlich gibt es nicht nur Tennisbälle, sondern auch explosive Getränkedosen, die in einigen Leveln zum Einsatz kommen. Sie werden nicht direkt gespielt, sondern fliegen im hohen Bogen – eine Linie gibt die Flugbahn dabei vor – eine nette Abwechslung.

Insgesamt bietet Tennis in the Face für iPhone und iPad eine wirklich witzige Spielidee, die man sich zum Nulltarif einfach mal ansehen sollte.

Der Artikel Tennis in the Face: Brutaler als Bobbele erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV Update 6.0 erneut veröffentlicht

In der Nacht auf heute wurde die sechste Version der Apple TV Software erneut zum Download freigegeben. Das Update mit der Build-Nummer «11A502» bringt unter anderem iTunes Radio und den iTunes Music Store auf den Fernseher. Zusätzlich beinhaltet das Update neue AirPlay-Funktionen. Einen vollständigen Überblick über die neuen Funktionen finden sich in unserem Artikel vom vergangenen Freitag.

Die Aktualisierung kann direkt auf dem Apple-TV-Gerät über die Update-Funktion geladen und installiert werden.

Nachdem Apple am letzten Freitag eine erste Version der Apple TV Software zum Downlaod freigegeben hat, wurde das Update am Montag wieder zurückgezogen. Bei einigen Nutzern führte die neue Software zu Problemen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Arriver: Hilft beim Treffen der Verabredung

arriveIhr seid unterwegs in Richtung Treffpunkt und wollt eure Verabredung darüber informieren, wo genau ihr euch gerade befindet, wie lange es noch ungefähr dauert und welchen Weg ihr eingeschlagen habt? Genau für dieses Szenario bietet sich die iPhone-App Glympse an. Seit Monaten fester Bestandteil unseres Werkzeugkastens, informiert Glympse [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Inoffizielle iMessage-App für Android erschienen

Im Google Play Store ist vor einigen Tagen eine inoffizielle App erschienen, mit der sich Apples iMessage-Dienst auf Android-Geräten nutzen lässt. Die Sicherheit der App gilt aber als höchst fragwürdig. Der Dienst soll zwar funktionieren, in der App eingegebene Apple-IDs und Passwörter sollen aber zur Nutzung des Dienstes vom Entwickler gespeichert werden. Von der Verwendung der App ist daher eindringlich abzuraten.

Name: imessage-ios7-icon.jpg
Hits: 6099
Größe: 9,9 KBJay Freeman, in der Jailbreak-Community unter seinem Pseudonym saurik bekannt, spricht davon,
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s: Das 120 fps Slow Motion Kamera Feature in Aktion [Video]

Das neue Apple iPhone 5s erfreut sich bei den Fans großer Beliebtheit. Zurzeit herrscht allerdings Ebbe in den Apple Stores und auch bei den autorisierten Apple Händlern. Tim Cook versprach jüngst jedoch, dass Apple hart an Nachschub arbeite um die bisher noch wartenden Fans ebenfalls bald glücklich stimmen zu können. 

iPhone 5s Feuer

iPhone 5s Kamera

Apples neues Highend-Smartphone ist zurzeit in aller Munde. Gestern erst sorgte der Chaos Computer Club für neue Schlagzeilen. Der Fingerabdruckscanner konnten zum ersten Mal überlistet werden. Die Schlagzeilen überschlugen sich förmlich. Im Radio und auch im TV war der “iPhone Hack” nahezu Thema des Tages. Dennoch freuen sich viele iPhone- Fans auf ihr neues Handheld. Apple hat dem iPhone 5s einen neuen super schnellen Prozessor spendiert. Auch die Kamera wurde verbessert und ermöglicht nun unter anderem Slow Motion Aufnahmen mit einer Bildrate von 120 fps.

Wie das neue Feature in Aktion aussieht, zeigt uns ein aktueller Youtube Clip von Jeremiah. In etwas mehr als einer Minute werden gleich mehrere iPhone 5 beziehungsweise iPhone 4 Geräte zerstört und “misshandelt”. Gefilmt wurden die ganzen Szenen mit einem neuen iPhone 5s. Um besonders viel Schmerzen bei den Betrachtern des Clips hervorzurufen, wurde das neue Slow Motion Feature als Aufnahmeoption gewählt. Ohne noch viel vorweg zu nehmen, empfehlen wir einfach den Blick auf folgendes Video. Aber Vorsicht das ist nichts für schwache iPhone- Fan- Herzen.

Clip ab.

Seit Freitag gibt es das neue iPhone 5c und auch das iPhone 5s zu kaufen. Die Geräte könnt ihr mit Vertragsbindung hier erwerben:

iPhone 5c: TelekomVodafone und O2

iPhone 5s: TelekomVodafone und O2

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S: Slo-Motion-Demo

video_hero

Am Wochenende haben sich sehr viele Hobbyfilmer wohl mit der neuen iPhone 5S-Kamera beschäftigt und YouTube mit unzähligen Slo-Motion-Videos überflutet. Wir haben uns die Funktion am Samstag in einem Apple-Store selbst ansehen können und waren davon durchaus begeistert. Vor allem die einfache Bedienung der Slo-Motion-Funktion finden wir sehr angenehm. Zudem ist die Nachbearbeitung auch einfach gestaltet und man kann jede Szene in Slo-Motion nachbearbeiten. Apple hat in unseren Augen hier wirklich tolle Arbeit geleistet und wir können jedem empfehlen, das Feature zu verwenden.


(Videolink)

Tolle Bilder entstehen!
Auch die Qualität der entstandenen Videos ist erstaunlich gut. Dank der 720p-Unterstützung kann man seine Filme auch problemlos auf dem heimischen Fernseher ansehen. Hierzu eignet sich das Streamen via AppleTV sehr gut. Selbst die Qualität bei stark bewegten Sequenzen ist wirklich sehr gut und man erkennt nur wenig “Unschärfe” in den Videos. Auch der Bildstabilisator kann sich durchaus sehen lassen und man kann auch mit sehr stabilen Videos rechnen.

Habt ihr schon ein Slo-Mo-Video gedreht? Falls ja, stellt den Link bitte in die Kommentare.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Kurz notiert] Apple-Aktie: Das iPhone überrascht den Markt

Die Apple-Aktie hat sich in den vergangenen Tagen von der enttäuschten Reaktion auf die jüngst Produktpräsentation erholt. Die neuen Versionen des iPhone überraschen die Märkte bei den Verkaufszahlen welche wir euch hier präsentiert haben positiv. Nachdem es zuvor von 507,92 Dollar auf 447,22 Dollar abwärts ging, hat der Aktienkurs des US-Konzerns an der Wall Street in den vergangenen Handelstagen deutliche Gewinne verzeichnet. Gestern ging es bis auf 496,91 Dollar nach oben, der Schlusskurs ist allerdings „nur“ bei 490,64 Dollar notiert.

Immerhin hat das Papier damit wieder verschiedene charttechnische Signalmarken zwischen 465/470 Dollar und 482/490 Dollar überwinden können, wenngleich letzte Marke bisher auch nur äußerst knapp.
Charttechnisch bleibt die Lage bei der Apple-Aktie damit spannend. Sind die gestrigen Gewinnmitnahmen nur ein Pullback auf 483/490 Dollar, könnte es anschließend in die breite Widerstandszone unterhalb von 516 Dollar nach oben gehen. An dieser Marke ist der Apple-Aktienkurs seit dem 19. August gleich zweimal gescheitert. Entsprechend stark ist dieses Hindernis. Bricht die Aufwärtsbewegung dagegen in sich zusammen, liegen zwischen 465/470 Dollar und 482/490 Dollar erste Supportmarken.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5c und 5s: China Mobile bereitet Werbekampagne vor

Seit langem kursieren Gerüchte über eine zukünftige Zusammenarbeit des weltgrößten Mobilfunkanbieters China Mobile mit dem kalifornischen iPhone-Hersteller. Nun ist auf der Website von Sina Tech ein Foto aufgetaucht, dass den Beginn einer Werbekampagne von China Mobile für den Verkauf der neuen iPhone-Modelle zu belegen scheint.

chinamobile-werbung iphones 5s 5c -- 2013

Falls das Poster echt ist, wäre das die erste offizielle Bestätigung eines Vertrags zwischen Apple und China Mobile. Der Carrier zählt insgesamt 740 Millionen Kunden und bietet damit quasi einen eigenen riesigen Absatzmarkt für Apples neue Smartphones.

Auf dem Plakat wird die iPhone-Variante für Chinas 3G-Netzwerk beworben. Während die chinesischen Behörden das iPhone und die 4G Funktionalität freigegeben haben, steht eine Lizenz für die 4G-Netze der chinesischen Carrier noch aus und es ist auch nicht bekannt, wie lange das Genehmigungsverfahren dauern soll.

Entweder muss China Mobile auf diese Genehmigung weiter warten und damit das große Geschäft mit den neuen iPhones seinen Konkurrenten China Unicom und China Telecom überlassen – oder den Vertrieb allein auf das 3G TD-SCDMA Netzwerk zunächst beschränken. Eine Genehmigung für das LTE Netz für China Mobile dürfte zeitnah folgen. Seitdem das obige Foto aufgetaucht ist, wird eher auf die zweite Option spekuliert. Angesichts der starken Verkaufszahlen nach dem Release des iPhone 5s und des 5c scheint dies definitiv auch die bessere Wahl zu sein. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apfeltalk LIVE! LATENIGHT | Touch And Go! 27.09., 21 Uhr

Nicht mal eine Woche hat es gedauert, dann ist Apples Schutzschild TouchID gefallen. Biometrieexperten vom Chaos Computer Club haben gezeigt, dass man die Sperre umgehen kann. Ob sich der Hack als Praxistauglich erweist muss sich noch zeigen. Allerdings sieht man jetzt schon eines: Keine Sperre ist unüberwindlich. In dieser Ausgabe der ATLN demonstrieren wir wie der TouchID-Sensor arbeitet und erläutern, wie der Workaround des CCC für TouchID funktioniert.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wie Öl im Ozean: VG Wort will Leistungsschutzrecht durchsetzen

CC4VG Wort nimmt die neuen Rechte der Urheber wahr The Internet is the first thing that humanity has built that humanity doesn’t understand, the largest experiment in anarchy that we have ever had. Eric Schmidt, Executive Chairman of Google Spätestens seit Verabschiedung des Leistungsschutzrechts wissen wir, dass [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft aktualisiert Surface-Tablets

Microsoft hat aktualisierte Surface Tablets mit Windows 8 vorgestellt. Aufbauend auf der bisherigen Produkt-Strategie verfügt das neue Surface 2 über einen Strom sparenden ARM-Prozessor (Tegra 4), während das Surface Pro 2 mit einem leistungsstärkeren Intel-Prozessor (Haswell) ausgestattet ist. Zu den Neuerungen der ARM-Variante zählt das verbesserte 10-Zoll-Display mit einer Full-HD-Auflösung ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TV-Serien: Entschädigung für Breaking-Bad-Käufer, Star Trek und Disney auf Apple TV

breakingbadApple verschickt derzeit per E-Mail iTunes-Gutscheine an Käufer eines Staffelpasses für die letzten 8 Folgen der TV-Serie „Breaking Bad“. Anlass hierfür scheint eine Sammelklage in den USA zu sein. Dort hatten sich Käufer beschwert, dass der mit “Final Season” titulierte Staffelpass nur die erste Hälfte der letzten Serienstaffel [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[UPDATE] Breaking Bad-Staffelpass: Gutschrift für ‚The Final Season‘

Seit mehreren Wochen steht die Vermarktung des zweiten Teils der fünften und letzten Staffel der amerikanischen Erfolgsserie Breaking Bad über den iTunes Store in Kritik. Üblicherweise erhält man über einen Staffelpass Zugang zu allen Episoden einer Staffel, nicht aber so im Sonderfall Breaking Bad. iTunes-Kunden mussten sich für die zweite Hälfte der fünften Staffel, die nach fast einem Jahr Pause ausgestrahlt wurde, einen eigenen Staffelpass kaufen. Ausreichend kommuniziert wurde das, so die Kritik, zuvor nicht. Nun verschickt Apple an Kunden in den USA, die beide Staffelpässe gekauft haben, Gutschriften für „The Final Season“. Ob die Aktion auch für deutsche Kunden gelten wird, ist noch nicht bekannt.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Chaos Computer Club knackt Fingerabdrucksensor

Der aus Hamburg stammende Club schlägt momentan internationale Schlagzeilen, da er es mit einfachsten (altbekannten) Mitteln geschafft hat, den neuen Sensor von Apple auszutricksen. Die Biometrik-Abteilung des Chaos Computer Club hat erfolgreich das neuste Sicherheitsfeature von Apples iPhone 5S ausgetrickst und hat mit einfachsten alltäglichen Haushaltsgegenständen einen Weg gefunden, an dieser Sicherheitsschranke vorbeizukommen. Ein Fingerabdruck […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wide Split Lens

Möchten Sie Ihre Anhänger auf Instagram einmal so richtig beeindrucken? Mit Split Lens können Sie interessante Fotos erstellen, unter anderem indem Sie sich selbst klonen, in der Luft schweben oder Ihre Finger brennen lassen, Gesichter klonen, Körperteile vertauschen, Ihr eigenes Geisterabbild schaffen oder zum Erzählen einer Geschichte einer Reihe von Fotos aufnehmen! Split Lens ermöglicht Ihnen, mit Ihrem iPhone einfach und schnell unglaubliche Bilder zu erstellen. Die Qualität der mit Split Lens erzeugten Bilder ist sehr viel besser als die anderer Apps. Wie funktioniert Split Lens?

  • Wählen Sie zunächst 1 von 50 Layouts. Verschieben Sie die Trennbalken an die gewünschten Positionen.
  • Schießen Sie ein Bild von sich selbst! Wählen Sie dann das erste Bild aus. Nachdem Sie das erste Bild auf der ersten Seite des Bildschirms abgelegt haben, wird die zweite Bildhälfte aktiviert.
  • Es ist auch möglich, Fotos aus der Bildgalerie hinzuzufügen.
  • Verschieben und integrieren Sie Ihre Fotos. Verwenden Sie dafür die Trennbalken! Zum Verschieben oder Einfügen vergrößern oder verkleinern Sie das Bild.
  • Wählen Sie aus einer Vielzahl hochwertiger Filter aus. Split Lens bietet 116 tolle Filter und FX für raffinierte Split-Fotos.
  • Speichern Sie Ihr Kunstwerk in Ihrem Album oder veröffentlichen Sie es auf sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter, Tumblr oder per E-Mail.
  • Eigenschaften:
  • Unterteilen Sie Ihre Kamera in mehrere Rahmen und verschieben Sie Bilder ineinander.
  • 50 unterschiedliche Layouts für noch mehr Foto-Spaß.
  • 11 unterschiedliche Bildseitenformate (1×1, 4×6, 3×4, 5×7,8×10, 9×16, usw.).
  • 116 unterschiedliche hochwertige Fotofilter, einschließlich 30+ Texturen und 30 Unschärfeeffekten lassen Ihr
  • Foto einzigartig werden.
  • Machen Sie Fotos oder laden Sie Bilder aus Ihrer Bibliothek hoch.
  • Integrierter Timer. Möglichkeit, jeden Rahmen separat zu zoomen und zu verschieben.
  • Fähigkeit, Bilder unterschiedlicher Auflösung zu exportieren: 640×852, 960×1278, 1280×1704, 1600×2120,1920×2556,2240×2982.
  • Speichern Sie das Bild in Ihrer Bibliothek oder veröffentlichen Sie es auf sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter, Tumblr oder per E-Mail.
  • Endlose Möglichkeiten!
  • Falls sich Ihr Foto nicht im Album speichern lässt, öffnen Sie “Einstellungen” -> “Sicherheit” -> “Foto”. Wählen Sie “Split Lens” und schalten Sie dann den Regler ein
Wide Split Lens Download @
App Store
Entwickler: GodImage
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Handyortung – So funktioniert es!

Moderne Handys bieten unzählige technische Raffinessen. Unter anderem lassen sie sich auch sehr genau orten, was für den Benutzer einige Vorteile mit sich bringt. So kann zum Beispiel bei einem Diebstahl in Erfahrung gebracht werden, wo sich das Gerät gerade befindet. Nützlich ist es auch, um den Standort der eigenen Kinder oder von Freunden in Erfahrung zu bringen. Mit einer Handyortung gibt es keine langen Gespräche mehr über den genauen Aufenthaltsort, sondern es ist sofort klar ersichtlich, wo sich der jeweilige Handynutzer befindet.

Handyortung auf handy-ortung.org

Zur Ortung eines Handys wird kein modernes Smartphone mit GPS benötigt, auch ein ganz normales Handy reicht völlig aus. Denn auf handy-ortung.org wird die Ortung mithilfe von GSM durchgeführt. Die Ortung dauert dabei nur einige Sekunden und es können mehrere Geräte registriert werden. Wichtig ist dabei nur, die Geräte vor einer Ortung zu registrieren. Auf diesem Wege können Handys auch nach Jahren noch problemlos aufgefunden werden.

Der Standort des Handys wird auf einer übersichtlichen Karte angezeigt, wahlweise auch mit Straßennamen. Der Service lässt sich so sogar nutzen, um einen Autodiebstahl zurückzuverfolgen, wenn beispielsweise ein Autotelefon registriert wird oder sich ein registriertes Handy im Wagen befindet. Genutzt werden kann das Angebot dabei nicht nur von zu Hause, sondern auch unterwegs von jedem Gerät, das über einen Internetanschluss verfügt. Registrierte Nutzer können von überall auf ihr Konto zugreifen und registrierte Geräte verfolgen.

Ob zur Überwachung oder zur Sicherheit, die Ortung von Handys kann das Leben in vielerlei Hinsicht erleichtern. Das Angebot von handy-ortung.org ist dabei einmalig, da nicht einmal ein GPS-Empfänger zur Ortung benötigt wird. Wer neugierig geworden ist, kann sich das Funktionsprinzip im Detail auf http://www.handy-ortung.org/so-funktionierts.html ansehen. Das Demo-Video erklärt schnell und einfach, wie der Service funktioniert. Ein neues Konto ist in nur wenigen Minuten eingerichtet und einsatzbereit, sodass auch für neue Anwender keine lästigen Wartezeiten entstehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

New Yorker Polizei von Apple bezahlt?

Viele New Yorker wundern sich diese Tage, was mit ihrer Polizei los ist. Scheinbar haben sich die Ordnungshüter es dort zur Aufgabe gemacht, auf Apples neustes Betriebssystem aufmerksam zu machen. Auf Twitter macht ein Bild die Runden, dass einen Flyer zeigt, der von der Polizei auf New Yorks Straßen ausgegeben wird, der besagt, dass die […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Lampe mit Bewegungsmelder

Gadget-Tipp: Lampe mit Bewegungsmelder ab 1.26 € inkl. Versand (aus Malaysia)

Die Dinger sind echt klasse, um sich zunächst in dunklen Räumen zu orientieren.

Durch Batteriebetrieb sehr einfach zu platzieren.

Die LEDs sind recht hell und die Helligkeit sowie Dauer sogar meist regelbar.

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

iPhone 5s und iPhone 5c bescheren Apple einen neuen Verkaufsrekord

Apple schreibt auch mit den neuen iPhone Modellen wieder ein Stück mehr Erfolgsgeschichte. Das iPhone 5s und auch das bunte iPhone 5c verkaufen sich ziemlich gut. Der aktuellen Pressemitteilung von Apple zufolge konnte der iPhone- Fertiger am ersten Wochenende bereits neun Millionen iPhone 5s und iPhone 5c Geräte verkaufen. Ein neuer Rekord.

iPhone 5s

iPhone 5s und iPhone 5c Verkaufsszahlen

Um die Rekordverkaufszahlen ein wenig in Relation setzen zu können, lohnt es sich auf den Verkaufsstart des iPhone 5 und iPhone 4s zurück zu blicken. Vor knapp einem Jahr verkaufte Apple am ersten Wochenende fünf Millionen iPhone 5 Geräte. Beim iPhone 4s Verkaufsstart konnten im selben Zeitraum knapp vier Millionen Geräte abgesetzt werden. Die neuen iPhone Modelle sind somit ebenfalls sehr bei den Apple Fans begehrt. Obwohl sich kurz nach der Präsentation zunächst eine gewisse Skepsis breit machte, verkauft sich vor allem das iPhone 5s sehr stark. Die Geräte sind zunächst einmal ausverkauft, wie Tim Cook in der Pressemitteilung zu den aktuellen iPhone Verkäufen betont. Bei eBay schnellen die Preise empor, so dass ein 32 GB iPhone 5s in der Farbe Gold schon einmal für 1500 Euro verkauft wird. Apple suggeriert allerdings baldigen Nachschub. Bisher ist noch nicht bekannt, wie viele iPhone 5s und wie viele iPhone 5c separat verkauft wurden. Analysten Hochrechnungen zufolge, wurden in den USA allerdings innerhalb der ersten drei Tage drei mal so viele iPhone 5s als iPhone 5c bei den Mobilfunkprovidern aktiviert.

iPhone 5c und iPhone 5s mit Vertrag

Seit Freitag gibt es das neue iPhone 5c und auch das iPhone 5s zu kaufen. Die Geräte könnt ihr mit Vertragsbindung hier erwerben:

iPhone 5c: TelekomVodafone und O2

iPhone 5s: TelekomVodafone und O2

iOS 7 ein weiterer Erfolg

Einem Apple Rekord folgt zugleich der nächste. Das neue iOS 7 Update ist seit dem 18. September für alle unterstützen Geräte verfügbar. Mehr als 200 Millionen iDevices laufen bereits mit iOS 7. Wie Apple bekannt gibt, ist iOS 7 die sich am schnellsten verbreitende Software in Apples Firmengeschichte. Laut der Liveübersicht von mixpanel.com sind mehr als 50 Prozent aller unterstützen Geräte mit iOS 7 schon ausgestattet.

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV Firmware 6.0 wieder verfügbar

Nachdem Apple zunächst die neue Firmware für das Apple TV zurückgezogen hat, um einen schwerwiegenden Fehler zu beheben, steht die aktualisierte Version 6.0 (Build 11A502) nun als Download zur Verfügung. Durch einen Fehler konnte es zuvor passieren, dass beim Aktualisierungsvorgang die Firmware zerstört wurde und damit das Apple TV nicht mehr nutzbar war. In diesem Fall können betroffene Anwen ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Retro Runners: der Hürdenläufer unter den Endless-Runnern


Endless-Runner gibt es wirklich viele im AppStore und die meisten ähneln sich doch auf die eine oder andere Art und Weise ziemlich stark. Etwas frischen Wind bringt da der vor einigen Tagen im AppStore veröffentlichte Genre-Vertreter Retro Runners (AppStore) von Indie-Studio Countryside Games. Denn hier spielst du nicht irgendeinen Abenteurer, wie in so manchem Konkurrenten, sondern die in toller Retrografik gehaltete und als werbe- und IAP-finanziertes Spiel kostenlose Universal-App kommt als Leichtathlet unter den Endless-Runnern daher.

Du schlüpfst in die Rolle eines Hürdenläufers und musst versuchen, so weit wie möglich über die endlose Tartanbahn zu rennen. Dabei musst du nicht nur gekonnt Hürden überspringen, sondern auch andere Läufer überholen, Wassergräben umgehen und Paparazzis aus dem Weg gehen. Denn diese blenden dich mit ihren Fotokameras, so dass du dann geblendet einige Meter im Blindflug über die Strecke rennst.

Hingegen nicht au weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Abstract Me

Abstract Me ermöglicht es Ihnen, Ihr Foto mit einem erstaunlichen Hintergrundbild zu mischen, und es in ein neues Foto von abstrakten Stil zu wandeln.

Darüber hinaus können Sie das Farbfoto frei in Monochrom konvertieren und auch den Grad der Transparenz einstellen.

  • 430 Arten von Hintergrund-Bilder verfügbar
  • Filter: Helligkeit, Weichzeichnen, schärfen, Kontrast, Stärke
  • sehr abstrakt und beeindruckend!
Abstract Me Download @
App Store
Entwickler: CHANG CHENG LUNG
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Breaking Bad: Mit Staffel-Pass jetzt doch gratis

Wer sich einen Staffel-Pass für die Kultserie Breaking Bad besorgt hat, kann die letzten Folgen nun doch gratis sehen.

Zumindest in den USA hat Apple die Verwirrung der Kunden (hier unsere News) aufgelöst. Ursprünglich war der Staffel-Pass für die letzte Staffel mit allen 16 Folgen angeboten worden. Danach hatte der ausführende Sender AMC die Episoden aufgeteilt – auf zwei Staffeln mit je acht Folgen. Danach hatten Kunden mit Staffel-Pass in die Röhre geguckt. Sie sollten erneut für die zweiten acht Folgen bezahlen.

iPhone 5 Wallpapers TV-Serie Breaking Bad

Aktuell versendet Apple laut AppleInsider in den USA Emails an Kunden, dass nun kein weiterer Kauf nötig ist, um die letzten acht Folgen anzuschauen. Wer den Staffel-Pass geordert hatte, kann jetzt also das Saison-Finale ohne Zusatzkosten sehen. Möglicherweise macht Apple dieses Gratis-Angebot jetzt auch, weil in den USA bereits eine Sammelklage lief, nachdem sich diverse User anwaltlich zusammengeschlossen hatten, um gegen die Preispolitik vor Gericht zu ziehen. Wir gehen davon aus, dass Apples Gratis-Angebot in Kürze auch für deutsche Zuschauer gilt.



iPad_728x90

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ReadKit: Unser liebster RSS-Reader für den Mac im Sonderangebot

ReadKit für den Mac hat in der Redaktion den noch nicht funktionierenden Reeder abgelöst.

ReadKitNach dem der Google Reader eingestellt wurde, mussten Alternativen her, denn auch wir verfolgen diverse Webseiten-Feeds und wollten auf einen RSS-Reader für den Mac mit Abgleich nicht verzichten. ReadKit (Mac Store-Link) ist die wohl beste Alternative gewesen, ab sofort lässt sich die Mac-App seit April wieder für 1,79 Euro statt für 4,49 Euro laden.

Beim ersten Start sollte man sich natürlich mit seinem Account einloggen, in unserem Fall ist dies der umgezogene Google-Account zum Feedly-Dienst (ebenfalls verfügbar: Fever, Feedbin, Feed Wrangler, NewsBlur und eine lokale RSS-Funktion). In einer schöner Aufmachung listet ReadKit nach kurzer Ladezeit alle RSS-Feeds auf der linken Seite, ähnlich wie im Mail-Programm gibt es rechtsseitig dann den Inhalt.

Ebenfalls klasse gelöst: Werden Feeds gekürzt ausgeliefert, kann sich ReadKit automatisch mit dem Readability-Dienst verbinden und eine optimierte Darstellung der Webseite laden, die ohne die ganzen Banner und Menüs auskommt. Ebenso interessant und sehr nützlich sind “Smart Folders”. Diese agieren ähnlich wie die intelligenten Postfächer in Apples Mail-App.

Hat man einmal genau definiert, welche Nachrichten gebündelt angezeigt werden sollen, bei uns zum Beispiel alle gelesenen RSS-Einträge, kann man mit den Smart Folders ReadKit genau auf seine Interesse abstimmen. Hier stehen verschiedene Variablen zur Verfügung, die in jeglicher Kombination verwendet werden können – einfach nur klasse.

Ich kann mir nicht mehr vorstellen ohne ReadKit zu arbeiten, es ist die beste Lösung am Mac, um RSS-Feeds mit Feedly-Anbindung zu lesen. Wir sind gespannt wann der Reeder für den Mac wieder im Mac App Store auftaucht und ob er abermals bezahlt werden muss. Ich werde wohl nicht mehr umsteigen, ReadKit bietet einfach alles, was man sich von einem RSS-Reader für den Mac wünscht. Wer seine RSS-Feeds auch am iPhone oder iPad lesen möchte, sollte zu Newsify greifen.

Der Artikel ReadKit: Unser liebster RSS-Reader für den Mac im Sonderangebot erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gemischt: iPhone 6 Konzept, 5c Werbung, iMessage für Android

Es ist noch recht früh am Morgen. Hier gibt es Lesestoff für den Tag.

iPhone 6 Konzept. Beginnen wir mit einer iPhone 6 Designstudie unter dem Motto “It’s our time to shine.”. Es zeigt ein Riesen-Display mit dünnem Rahmen und recht gewöhnungsbedürftigem Design.

iPhone 5c Werbung in deutsch. Seit gestern Abend strahlt Apple die iPhone 5c Werbung “Plastik perfektioniert” auch im deutschen TV aus. Zwar halten sich die zu überwindenden Sprachbarrieren in Grenzen, doch eine Erwähnung ist das Video abermals wert.

iMessage für Android. Bei 9to5Mac bricht gerade eine Diskussion über eine nicht-offizielle iMessage-App im Google Play Store aus. Offenbar scheint sie zu funktionieren. Die Nutzung ist mit einer Apple ID möglich, es wird aber empfohlen nicht seine gebräuchliche Mail zu nehmen. Hier geht es zum Download, lest aber vorher den Report bei den Kollegen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV: Update 6.0 steht erneut bereit

Apple hat das am Wochenende zurückgezogene Update für Apple TV auf 6.0 erneut bereitgestellt.

Mit der ersten Version der Software hatte es wie berichtet Probleme gegeben. Die überarbeitete Version bietet keine neuen Funktionen, sie korrigiert allein die Fehler. Wie gewohnt lässt sich das Update über die Software-Aktualisierung Eures Apple TV einspielen. Danach dürfte dann auch wieder Zusammenspiel mit Watchever klappen. Nach dem Update war es vielen Usern nicht möglich, Filme oder Serien zu starten.

Apple TV 2 Ansicht vorn

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neun Millionen verkaufte iPhone 5S & 5C

Ausverkauft! Die Apple-Läden sind leer, zumindest was die neuen iPhone 5S und 5C angeht. Laut Apple gingen in den ersten drei Verkaufstagen in elf Ländern neun Millionen iPhones 5C und 5S über die Ladentheken. Nach den ersten Blogger- und Medien-Reaktionen hätte man durchaus einen schwächeren Start vermuten dürfen. Neun Millionen Geräte ist nach vier Millionen iPhone 4S und fünf Millionen iPhone 5 am ersten Verkaufswochenende ein enormer Erfolg. Allerdings ist dies der erste Produktstart mit zwei iPhone-Modellen und diesmal waren erstmals China sowie Puerto Rico von Beginn an mit dabei. Die Startpreise liegen bei 699 Euro für das iPhone 5S(ecurity) und 599 Euro für das iPhone 5C(olour) ohne Vertrag. Wer noch nicht an einen Provider gebunden ist, kann Apples iPhone mit Vertrag deutlich günstiger kaufen. “This is our best iPhone launch yet―more than nine million new iPhones sold―a new record for first weekend sales,” sagt Apples CEO Tim Cook, “The demand for the new iPhones has been incredible, and while we’ve sold out of our initial supply of iPhone 5s, stores continue to receive new iPhone shipments regularly. We appreciate everyone’s patience and are working hard to build enough new iPhones for everyone.” Beim Update auf das flache und bunte iOS 7 registrieren Apples Server bereits 200 Millionen Installationen. Dem Erfolg des neuen iPhone 5S konnte auch dieses Video nichts anhaben. Mitglieder des Chaos Computer Clubs überlisteten mit einem Fingerabdruck auf Folie den Touch ID-Sensor: “Zuerst wird der Fingerabdruck eines Benutzers mit einer Auflösung von 2400 dpi fotographiert. Das Foto wird dann am Computer bereinigt, invertiert und per Laserdrucker auf eine Transparenzfolie gedruckt. Dabei sollte eine Auflösung von 1200 dpi bei maximaler Druckstärke nicht unterschritten werden. Auf das Druckbild wird dann hautfarbene Latexmilch oder weißer Holzleim aufgetragen. Durch die Drucklinien entsteht ein Fingerabdruckbild in dem aufgetragenen Material. Nach dem Trocknen kann der gefälschte Finger abgenommen werden. Diesen feuchtet man leicht an, indem man ihn anhaucht. Dann kann man das iPhone damit entsperren.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV Software 6.0 wieder verfügbar

atv_small1Das Apple-TV-Update auf Version 6.0 ist jetzt wieder verfügbar. Apple hatte die Software aufgrund von Problemberichten vorübergehend zurückgezogen, jetzt lässt sich eine überarbeitete Version über die Systemeinstellungen der Set-Top-Box laden und installieren. Das Update steht übrigens auch für alle Nutzer bereit, die die vorherige Version 6.0 bereits geladen haben.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Warum NFC nie in ein iPhone gebaut wird! Vielleicht.

VISA und NFC Seit Jahren wartet man vergeblich darauf, dass Apple einen NFC-Chip in das iPhone einbaut. Und, wenn ich die Zeichen richtig deute, darauf können wir alle noch lange und vergeblich warten... Die sogenannte Near Field Communication, kurz NFC, ermöglicht den Austausch von Informationen und Daten indem zwei NFC Chips nur nahe genug, auch ohne Berührung, zueinander geführt werden. So können beispielsweise Kredit Karten belastet werden, ohne das die Karte durch einen Schlitz gezogen werden muss.  Auch Autotüren lassen sich mit NFC und dem passenden Schlüssel einfach öffnen wenn der Fahrer in der Nähe der Türe ist. Aber NFC hat auch einige negativen Seiten. Zum einen ist NFC gegen Spionage nicht gerade die sicherste Lösung. Per Funk konnten Smartphones und andere NFC-Geräte ausgelesen werden. Der wirklich Nachteil ist, die Aufrüstung für NFC bedeutet einen grossen technischen Aufwand. Nicht nur die Smartphone-Hersteller müssen einen Chip verbauen, alle Shops dieser Welt müssen ihre Kassen aufrüsten. Und das, wo man selbst heute noch nicht mit allen Karten in jedem Laden bezahlen kann... Die Erwartungen der Analysten wurden weit untergraben.
Es gab Analysten, die behaupteten, dass bis 2011 rund 36 Mrd. US-Dollar der weltweiten Konsumausgaben als kontaktlose Zahlungstransaktionen mittels Handy durchgeführt werden. Mitte 2011 ist davon nichts zu sehen.
Bei den Smartphones glaubt man, dass bis 2014 die Hälfte aller Geräte mit NFC ausgerüstet sind. Allerdings findet im Moment ein Trend in die andere Richtung statt. Beispielsweise Google, welche mit Android und Google Wallet zu den ersten im Bereich Bezahlung per NFC gehört, haben sich ebenfalls dazu entschieden, auch eine Bezahlung per Mobile ohne NFC anzubieten. Das könnte auch der Startschuss sein, dass Google Wallet bald nicht mehr nur für Android verfügbar sein wird, sondern auch für iOS. Ein weiterer Stich ins Herz von NFC vollzieht Paypal. David Marcus, Präsident von Paypal, meinte Ende 2013:
NFC will fail to gain mass adoption.
Er meint das NFC im Jahr 2013 langsam aber sicher sterben wird. Es lohnt sich eigentlich gar nicht mehr so richtig, dass kleinere und mittlere Läden auf NFC aufrüsten. Die grossen Retailer wie Coop und Migros wollen es in diesem Jahr noch tun... Aber wie Marcus so schön sagt:
Is tapping a phone on a terminal any easier than swiping a credit card? I don't think so — it's not solving a real consumer problem and its not providing additional value to encourage me (or anyone else for that matter) to change my behavior.
Wirklich spannend ist NFC in der Bezahlung eigentlich nicht. Paypal selber setzt mit der aktuellen Entwicklung Beacon lieber auf Bluetooth.
Apple hat mit Passbook eigentlich schon ziemlich bewusst an NFC vorbei entwickelt und einfachere Lösungen gesucht, welche nicht mit grossen Hardware-Aufrüstungen verbunden sind. Aber vielleicht wartet man einfach ab, bis NFC wirklich relevant wird in den Stores dieser Welt. Denn das passende Patent hat sich Apple vorsichtshalber schon mal gesichert. Wie ist deine Meinung? Wird NFC in diesem, oder nächsten Jahr relevant? Oder ist NFC eine Totgeburt? Hat jemand von euch ein Smartphone mit NFC und wo kann man das für was einsetzen?
Google+ 1 Facebook 3 Twitter 9


Letzter Kommentar

ted

der Fingerprint Reader hat den Test also schon nicht bestanden der CCC hat in erfolgreich mit gefälschtem Fingerabdruck überlistet... auch ist es eigentlich wirklich dumm etwas (Fingerabdruck) als Passwort zu nehmen wenn man es täglich hunderte Male hinterlässt.

Reply this commentReply this comment

Read more comments...


FacebookTwitterGoogle Plus

Der Artikel Warum NFC nie in ein iPhone gebaut wird! Vielleicht. von Renato erschien zuerst auf ApfelBlog.ch am September 24th, 2013 08:00 AM.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Aktie geht durch die Decke!

 aapl3

Nachdem gestern bekannt geworden ist, dass über 9 Millionen iPhones in nur drei Tagen verkauft werden konnten, zeigt sich dieser Erfolg auch am Aktienmarkt und die Apple-Aktie macht einen Sprung von 460 US-Dollar auf knapp unter 500 US-Dollar. Auch die Kaufempfehlung der Apple-Aktie wurde wieder nach oben gehoben und man geht davon aus, dass Apple in diesem Jahr noch die Marke von 600 US-Dollar pro Aktie erreichen könnte. Viele schauen noch sehr gespannt auf das kommende iPad-Event im Oktober, um eine genaue Einschätzung zu geben. Sollte Apple hier ein iPad 5 mit Finger-Print-Sensor und ein iPad mini mit Retina-Display vorstellen, dürfte die Aktie nochmals einen großen Sprung nach oben machen.

Tief überwunden!
Viele sehen in den Verkaufszahlen ein eindeutiges Zeichen dafür, dass Apple noch lange nicht abgeschrieben ist und man damit rechnen kann, dass Apple noch weiter in seiner Reichweite wächst. Vor allem der US-Markt legt im Bereich iOS deutlich zu und man kann davon ausgehen, dass Apple im nächsten Jahr den Marktanteil von Android überschreitet und das beliebteste Betriebssystem in den USA wird. Ob Apple diesen Erfolg auch in anderen Ländern wie China oder Europa schaffen kann, bleibt abzuwarten. Allgemein geht man aber davon aus, dass Apple in diesem Jahr deutlich mehr iPhones verkaufen kann als im Vorjahr.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erhält Steve Jobs Kindheitshaus eine besondere Ehrung?

Wie CNN berichtet, könnte das Haus in dem Steve Jobs aufgewachsen ist eine besondere Ehre widerfahren. So soll die “Los Altos Historical Commission“ ein Treffen angesetzt haben, in dem das Anwesen am 2066 Crist Drive in Los Altos, Kalifornien auf seine historischen Einflüsse geprüft wird.

The childhood home of Steve Jobs.

Steve Jobs zog mit seiner Familie in das Haus als er noch das siebte Schuljahr besuchte und verbrachte seitdem einen Großteil seiner Freizeit in der anliegenden Garage. In dieser Garage baute er später zusammen mit Apple Mitbegründer Steve Wozniak den ersten Apple 1 Computer. Es folgten weitere Modelle, die laut Commissioner Sapna Marfatia an ein Geschäft namens Paul Terrell’s Byte Shop in Mountain View für jeweils 500$ verkauft wurden. Apple wurde 1976 von Steve Jobs, Steve Wozniak und Ronald Wayne offiziell gegründet. Einer dieser ersten Computer wurde infolge von Apples Erfolgsgeschichte auf einer Auktion für 231.000$ verkauft.

Ob die Kommission zu einem positiven Ergebnis gelangt, erfahren Apple Interessierte am Montag, wenn Steve Jobs Jugendhaus und die Geburtsstädte des ersten Apple Computer auf seinen historischen Wert geprüft wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Joe Danger: Waghalsiger Stuntman kostet heute nur 99 Cent

Wir starten mit einem reduzierten Spiel in den Tag. Joe Danger kostet abermals nur 99 Cent.

Joe DangerJoe Danger (App Store-Link) ist nicht nur mit guten viereinhalb Sternen bewertet, der tollkühne Held hat es auch in die Auflistung der “App Store Lieblinge” im Monat Januar geschafft. Ab sofort ist die Universal-App wieder günstiger zu haben – statt 2,69 Euro zahlt man nur 99 Cent.

Ziel ist es mit Joe, und den über 25 anderen Charakteren, über aberwitzige Strecken zu düsen und mit dem Motorrad Wheelies, Sprünge und einige andere Stunts zu absolvieren. Man muss allerdings nicht nur sicher ins Ziel kommen, sondern pro Level auch drei Aufgaben erfüllen. Meistert man alle in einem Lauf, bekommt man einen zusätzlichen Bonus.

Die Steuerung ist dabei denkbar einfach, denn Joe gibt auf seinem Motorrad automatisch Gas. Mit einem Fingertipp auf das iPhone oder iPad duckt sich der waghalsige Stuntman, lässt man den Finger wieder los, springt er mit seinem Motorrad. Mit einem Fingerwisch nach links kann man einen Wheelie ausführen und so an Geschwindigkeit gewinnen, mit der Zeit kann man an bestimmten Punkten des Spiels auch die Fahrspur wechseln.

Der Umfang scheint jedenfalls enorm. Die Entwickler versprechen über 20 Stunden Spielspaß mit Joe Danger. Wenn man überhapt etwas bemängeln kann, dann ist es vielleicht die fehlende Synchronisation des Spielstands über die iCloud. Das ist für mich aber kein Grund, für Joe Danger keine absolute Kauf-Empfehlung auszusprechen. Das Spiel macht einfach Laune.

Zum Ende hin findet ihr noch unser Gameplay-Video (YouTube-Link) zum reduzierten Joe Danger.

Joe Danger im Video

Der Artikel Joe Danger: Waghalsiger Stuntman kostet heute nur 99 Cent erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Adobe veröffentlicht Premiere und Photoshop Elements 12

Adobe hat in der Nacht auf heute neue Versionen von Photoshop Elements und Premiere Elements auf den Markt gebracht. Mit diesen beiden Programmen verspricht Adobe die Vorteile professioneller Bearbeitungs-Technologie in Kombination mit einer einfachen Bedienung. Neben einigen Verbesserungen wurde bei den beiden Programmen das Hauptaugenmerk auf die Integration mobiler Geräte gelegt. Deshalb wurde auch Adobes Cloud-Speicherdienst «Revel» integriert, womit Nutzer von Photoshop Elements 12 von jedem Gerät aus Zugriff auf ihre Bilder haben sollen.

Das Bildbearbeitungs-Programm «Photoshop Elements 12» beinhaltet unter anderem die neue Funktion «Pet Eye Correction», mit welcher sich Blitz-Reflexionen in den Augen von Tieren reduzieren lassen. Die Funktion «Auto Smart Tone» merkt sich die Bearbeitungs-Präferenzen des Nutzers und sorgt somit dafür, dass diese Einstellungen auf einen Klick angewendet werden können. Weitere neue Funktionen sind unter anderem eine Twitter-Integration und Support für 64-bit für den Mac.

Die Video-Software «Premiere Elements 12» kommt mit der neuen Funktion «Guided Edits» daher, mit welcher man Schritt für Schritt durch die Bearbeitung des Videos geführt wird. Mit «Scores» hat Adobe dem Programm über 50 Melodien spendiert, welche sich automatisch der Länge des Videos anpassen können. Neben vielen weiteren neuen Funktionen ist auch die mit Photoshop Elements 12 eingeführte «Auto Smart Tone»-Funktion für Videos vorhanden.

Adobe Photoshop Elements 12 und Adobe Premiere Elements 12 stehen ab sofort im US-Adobe-Store zum Download bereit. In den USA kostet jedes Programm 99.99 US-Dollar, während beide Programme zusammen als Package zu einem Preis von 149.99 US-Dollar angeboten werden. Momentan sind die beiden Programme noch nicht im schweizerischen Adobe Store zu finden. Auch im Mac App Store wird weiterhin Photoshop Elements 11 und Premier Elements 11 angeboten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Joe Danger Touch" wieder für 89 Cent zu haben


66 Prozent Rabatt bietet Hello Games aktuell beim Download des Stunt-Racers Joe Danger Touch ( AppStore ) im AppStore an. Denn statt der üblichen 2,69€ habt ihr zum dritten Mal seit dem Release Anfang des Jahres die Gelegenheit, die knapp unter 100 Megabyte große, im AppStore mit 4,5 Sternen bewertete und auch in deutscher Sprache übersetzte Universal-App für lediglich 0,89€ zu laden.

Wer bisher noch nichts von dem Stunt-Racer gehört hat, der kann in diesem Artikel nachlesen, was ihn im Spiel erwartet. Joe Danger Touch ( weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

250 Euro geschenkt – bei Amazon-O2-Aktion

Eine spannende Aktion von Amazon – falls Ihr gerade einen Mobilfunktarif sucht: On top gibt es einen kostenlosen 250-Euro-Gutschein.

Dazu müsstet Ihr Euch bei der nur kurze Zeit geltenden Aktion eine All-Net-Flat von 02 zulegen. Beim O2 Blue-All-in-M zahlt Ihr den einmaligen Preis von 4,95 Euro. Die Tarif-Konditionen:

Telefonieren ins Festnetz und alle Mobilfunknetze, unbegrenzt SMS, 500 MB LTE-Datenflat, 29,99 Euro im Monat bei 2 Jahren Vertragslaufzeit. Durch den Aktionstarif ergibt seine monatliche Gebühr von nur 26,99 Euro.

Aktiviert Ihr den Tarif bis einschließlich 6. Oktober, gibt es on top von Amazon einen kostenlos 250-Euro-Einkaufs-Gutschein. Dieser Gutschein wird Euch dann nach Aktivierung per Mail zugestellt. Bis 31.12. kann der 250-Euro-Gutschein dann bei Amazon eingelöst werden.

Hier geht’s zur Amazon-Aktion

Amazon O2 Deal

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV Version 6.0 wieder verfügbar - Mit Korrekturen

Nachdem Apple in der vergangenen Woche das Apple TV mit einer neuen Firmware ausgestattet hat, haben zahlreiche Nutzer von Problemen damit berichtet. Offensichtlich waren die Probleme so groß, dass Apple die betroffene Firmware wieder vom Netz genommen hat. Seit heute Nacht und damit nur einen Tag später ist Version 6.0 wieder verfügbar. Und ganz offensichtlich hat Apple daran gearbeitet.

Die jetzt veröffentlichte Version hat die Buildnummer 11A502, die bisherige Version, die von Apple zurückgezogen wurde trug die Nummer 11A470e. Also hat Apple an der Firmware gearbeitet und hoffentlich die Bugs, die es zum Teil nötig machten, das Apple TV per iTunes zurückzusetzen, beseitigt.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht neue Version der Apple TV Software 6.0

Bereits am Freitag war die erste Version der Apple TV Software 6.0 von Apple freigegeben worden, Über das Wochenende mehrten sich jedoch Berichte, wonach diese dazu führte, dass sich das Apple TV während des Aktualiisieungsvorgangs aufhing und anschließend nicht mehr genutzt werden konnte. Die einzige Möglichkeit, ihm wieder Leben einzuhauchen war es dann, eine Wiederherstellung über iTunes vorzunehmen. Ein Vorgang, der vielen Nutzern nicht bekannt ist, den Apple aber in einem eigenen Support Dokument beschreibt. Andere Nutzer klagten darüber, dass sich keine Online-Inhalte mehr wiedergeben ließen. All dies führte dazu, dass Apple das Update wieder zurückzog. In der vergangenen Nacht nun hat Apple eine neue Version der Apple TV Software 6.0 veröffentlicht, die auch eine deutlich höhere Buildnummer trägt (11A502 gegenüber zuvor 11A470e) und ab sofort wieder über die Softwareaktualisierung des Apple TV geladen werden kann.

Mit an Bord sind dieselben Neuerungen, die auch in der Freitagsversion schon enthalten waren. Für die USA bedeutet dies, dass nun auch über das Apple TV iTunes Radio genutzt werden kann. Hinzu kommt eine Erweiterung für AirPlay von Cloud-Inhalten. Hiermit ist es möglich, von einem beliebigen iOS-Gerät aus Inhalte aus iCloud auf das Apple TV zu streamen, auch wenn dieses mit einem anderen Benutzerkonto konfiguriert ist. Zudem lassen sich nun auch Podcasts über das Apple TV nutzen und auch wieder Musik direkt über die Set-Top Box kaufen. Weiterhin enthalten sind eine neue, einfache Möglichkeit der automatischen Konfiguration des Apple TV über ein darauf liegendes iPhone und ein Konferenzraum-Modus.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Shortnews: AppleTV Update wieder verfügbar!

AppleTV - Teaser - AppleTV 2 News Mac iOS

Nachdem wir gestern darüber berichtet haben, dass Apple das bereits veröffentlichte Update von iOS 6.0 für das AppleTV wieder zurückgezogen hat, ist nun eine neue und leicht verbesserte Version erschienen. Die angeblichen Startschwierigkeiten wurden nun ausgemerzt und man kann das Update getrost installieren. Am Funktionsumfang hat sich leider nichts getan und der Fokus liegt weiterhin auf iTunes Radio und die erweiterten AirPlay-Funktionen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft enthüllt Surface 2 und Surface Pro 2

Ihre Vorgänger bescherten Microsoft Verluste in dreistelliger Millionenhöhe, aber Microsoft kann es sich nicht leisten, den Tablet-Markt aufzugeben. Mit Surface 2 gibt es ein neues Windows-RT-Tablet, unter Windows 8.1 läuft das teurere Surface Pro 2.Damit hält Microsof