Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ Amazon oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 688.338 Artikeln · 3,69 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Fotografie
3.
Sonstiges
4.
Musik
5.
Spiele
6.
Dienstprogramme
7.
Spiele
8.
Sonstiges
9.
Produktivität
10.
Finanzen

Mac Apps (gratis)

1.
Musik
2.
Soziale Netze
3.
Dienstprogramme
4.
Wirtschaft
5.
Dienstprogramme
6.
Dienstprogramme
7.
Sonstiges
8.
Dienstprogramme
9.
Produktivität
10.
Dienstprogramme

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Sonstiges
6.
Spiele
7.
Sonstiges
8.
Finanzen
9.
Wirtschaft
10.
Spiele

iPhone Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Soziale Netze
3.
Sonstiges
4.
Spiele
5.
Sonstiges
6.
Sonstiges
7.
Soziale Netze
8.
Produktivität
9.
Soziale Netze
10.
Spiele

iPad Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Spiele
3.
Dienstprogramme
4.
Unterhaltung
5.
Produktivität
6.
Spiele
7.
Spiele
8.
Produktivität
9.
Wirtschaft
10.
Produktivität

iPad Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Spiele
3.
Sonstiges
4.
Dienstprogramme
5.
Produktivität
6.
Unterhaltung
7.
Unterhaltung
8.
Sport
9.
Produktivität
10.
Spiele

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Thriller
3.
Familie & Kinder
4.
Thriller
5.
Science Fiction & Fantasy
6.
Comedy
7.
Action & Abenteuer
8.
Action & Abenteuer
9.
Thriller
10.
Liebesgeschichten

Filme (gekauft)

1.
Familie & Kinder
2.
Action & Abenteuer
3.
Thriller
4.
Action & Abenteuer
5.
Thriller
6.
Science Fiction & Fantasy
7.
Action & Abenteuer
8.
Action & Abenteuer
9.
Comedy
10.
Science Fiction & Fantasy

Songs

1.
Bausa
2.
Ed Sheeran
3.
Camila Cabello
4.
Rita Ora
5.
Sam Smith
6.
Ofenbach & Nick Waterhouse
7.
ZAYN
8.
Frei.Wild
9.
Portugal. The Man
10.
Nico Santos

Alben

1.
Wirtz
2.
Luciano
3.
Taylor Swift
4.
Peter Maffay
5.
Morrissey
6.
Sia
7.
Sam Smith
8.
Verschiedene Interpreten
9.
Alina
10.
Helene Fischer

Hörbücher

1.
Gabriel Conroy & Timothy Stahl
2.
Sebastian Fitzek
3.
Marc-Uwe Kling
4.
Marc Freund
5.
Sebastian Fitzek
6.
Dan Brown
7.
Andreas Gruber
8.
Charlotte Link
9.
Lucinda Riley
10.
Marc-Uwe Kling
Stand: 11:31 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

135 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

25. August 2013

Oleophobischer Displayschutz für Samsung Galaxy S3, sowie Samsung Galaxy S4 und S4 mini

Schokolade, Eis und ein Samsung Smartphone sind eine schlechte Kombination – besonders wenn der Papa seiner Rasselbande mal die Welt der Technik erklären will. Am Ende sieht man auf dem Touchscreen nur noch fettige Fingerabdrücke von Kinderhänden. Doch dagegen hilft ein oleophobischer ArktisPRO-Displayschutz aus Glas.   Bei der oleophobischen Oberfläche des ArktisPRO-Displayschutz handelt es sich [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Live-TV kostenlos auf jedem Endgerät

MegaTv.to bietet euch die Möglichkeit Live-Tv auf jedem Endgerät zu sehen. Zur zeit haben wir mehr als 50 Sender Online, die Zahl steigt ständig. Der Service ist völlig kostenlos und kann vom iPhone, iPod, iPad und anderen mobilen Geräten (Android), sowie an jedem PC oder Mac genutzt werden.

wpid-Bildschirmfoto2013-08-25um20.56.36-2013-08-26-09-00.jpg

Deutsche Programme sind wie folgt verfügbar, Bundesliga ging bei meinem Versuch jedoch nicht, die angegebene URL konnte nicht aufgerufen werden lautete die Fehlermeldung.

Es wäre zu schön gewesen, allerdings habe ich auch nicht wirklich damit gerechnet, dass das geht. Die anderen Sender funktionieren dafür problemlos.

wpid-Bildschirmfoto2013-08-25um20.59.18-2013-08-26-09-00.jpg

Aktuell stehen viele hochkaraetige Sender wie Pro 7, RTL, Sat1, Kabel 1, VOX, RTL 2, VIVA, ARD, ZDF, DMAX, KIKA, SIXX, NTV, MDR, Phoenix, NDR, Tele5, RTL Nitro, Euronews, SWR, Eurosport, WDR, SUPER RTL, Nick, Das Vierte und vieles mehr zur Verfuegung. Erfahrungsgemaeß ist die Nachfrage von diesem Angebot groß. Daher kann es zu kurz zeitigen Serverueberlastungen kommen. Das Team arbeitet zu Zeit auch noch weiterhin an der Verbesserung der Seite und natuerlich auch an neuen Sendern. Dieser Dienst finanziert sich ausschließlich durch die Werbung!!! Damit koennt ihr Steuern ob die Streams Online sind oder nicht.

Speichert euch auf eurem iOS-Gerät die URL am besten auf dem Homescreen, so habe Ihr schnellen Zugriff auf die Fernsehprogramme.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Patent: Dünneres MacBook Pro dank flexiblerem Material

Apple hat ein neues Patent zugesprochen bekommen, das vor allem den Fokus auf die MacBook-Familie richtet. Beschrieben wird eine sehr interessante Unibody-Bauweise, wobei anstelle des Scharniers ein neuartiges und flexibles Material zum Einsatz kommt. Der Hauptvorteil wäre eine deutlich dünnere Bauweise. Wie aus dem Patent hervorgeht, könnte Apple bei seinen künftigen MacBook-Modellen das Display und [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple experimentiert mit den App-Store-Ranglisten

Ein Platz in den Ranglisten des App Stores ist begehrt, denn er garantiert einen weiteren Verkaufsschub. In letzter Zeit soll Apple mit Veränderungen an der Berechnung der Ranglisten experimentiert haben, die Anzahl der Downloads soll nicht mehr allein über die Platzierung entscheiden.So sind Apps
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Geek-Week Podcast #120 – Bradley Manning, Chromecast, Apple, Gast Andreas Amsler

Geek-Week_Logo_2013

Während Frédéric auf die HP Businesszahlen wartete haben Marcus und ich unseren Podcast aufgenommen. Als Gast haben wir uns Andreas Amsler aus der Schweiz dazu geholt:

Andreas Amsler, Business Developer bei einer Web-Agentur aus Zürich, ist zu Gast in unserem Podcast. Andreas engagiert sich in der Open Data Bewegung in der Schweiz und stellt uns den Verein näher vor. Andreas findet Ihr bei Twitter hier. Mehr Infos auch in den Show Notes weiter unten.

Der Wikileaks Whistleblower Bradley Manning ist von einem amerikanischen Militrägericht zu einer Haftstrafe von 35 Jahren verurteilt worden. Damit wollte das Gericht ein deutliches Zeichen setzen – Enthüller wie Manning oder auch ein Edward Snowden dürfen in den USA auf keine Gnade hoffen. Auch in Sachen NSA/Prism tat sich diese Woche einiges: Die britische Regierung versucht, die Tageszeitung Guardian, die die Unterlafen von Edward Snowden veröffentlichte, unter Druck zu setzen.

Jean-Claude konnte den Chromecast Stick von Google genauer in Augenschein nehmen. Seine Kritik an der 35 Dollar-Hardware könnt Ihr im Podcast hören.

Apple bereitet sich auf den Start des iPhone 5 Nachfolgers vor und muss an anderer Stelle Probleme mit seinem Datenschutz einräumen. Eine Uni hat es geschafft, eine App durch das App Store Genehmigungsverfahren zu bringen, obwohl die Anwendung eigentlich den Zweck hatte, die Daten des jeweiligen Benutzers auszuspionieren.

Show Notes:
Open Data Verein in der Schweiz
OKCon – Open Knowledge Conference, Genf
CV von Andreas Amsler bei LinkedIn

Bradley Manning zu 35 Jahren Haft verurteilt (tagesschau.de)
Amerikas Warnung an alle Whistleblower (Kommentar bei spiegel.de)

Apple: Warum das Unternehmen König der Apps bleibt (netzwertig.com)

Würde mich sehr freuen wenn ihr reinhört auf www.geek-week.de oder direkt bei iTunes

Podcast: Play in new window | Download (Duration: 1:05:22 — 90.2MB) | Embed

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LilyView: Purer Foto-Spaß der Daisy-Disk-Macher

Der Festplatten-Verschlanker DaisyDisk ist immer noch einer unserer Mac-Lieblinge – und nun gibt’s vom gleichen Entwickler Nachschub.


Zur Erinnerung: Mit DaisyDisk seht Ihr wunderbar visualisiert, welche Dateien auf Eurer Platte den meisten Platz fressen. Ideal, um auf dem Mac auszumisten – und seine 8,99 Euro mehr als wert. Das neue LilyView (4,49 Euro), ebenfalls von Software Ambience aus Russland und der Ukraine, ist schlicht und einfach ein Bildbetrachter, bei dem nichts vom Blick auf Eure Fotos ablenkt.

LilyView

Es gibt keinen Bearbeitungsmodus und keine Filter – Ihr seht einfach nur in einer schlicht-schönen Umgebung Eure Bilder. Dazu kommt eine intuitive Gestensteuerung. Damit ist LilyView eine schöne Alternative zu Apples Vorschau, und ein Fall für Ästhetikfreunde und Minimalisten. Unterstützt werden praktisch alle Dateiarten, bis hin zu animierten GIFs, TIFF und Photoshop. Auf der Website von Software Ambience findet Ihr eine kostenlose Testversion.

LilyView LilyView
Keine Bewertungen
4,49 € (3.8 MB)
DaisyDisk DaisyDisk
(425)
8,99 € (2.2 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S Gerüchte: Mehr Champgner als Gold

iPhone5Schamp

Foto: Moumantai / ASCIIplus via NowhereElse.fr

Neue Modelle schon ab 20. September lieferbar? [Update 2]

Nachdem sich einige Gerüchte-Köche in den vergangenen Tagen nicht mehr so recht auf blingendes Gold als neue, zusätzliche Farbvariante des kommenden "iPhone 5S"einigen konnten, hat man sich mittlerweile auf die Wahrsagung zarten Champagnersverlegt. Glücklicherweise tauchten kurz darauf schon echt wirkende Bilder des neuen Modells auf (s.o).

Update: Neuesten Meldungen zufolge könnten die neuen iPhones, zu denen auch ein günstiges Einstiegsmodell gehören soll, schon ab 20. September lieferbar sein. Also 10 Tage nach dem bisher gerüchteweise im Raum stehenden Apple Pressetermin.

Update 2: Heute sind Fotos aufgetaucht, die angeblich Dutzende iPhone 5C bei Funktionstests zeigen sollen. Bemerkenswert ist dabei, dass die Gehäuse-Rückseiten weiss, die Fronten aber komplett schwarz sind - wie zuletzt beim iPhone 3GS.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht ersten Mac Pro-Spot

Nachdem in verschiedenen amerikanischen Kinos bereits der neue Mac Pro-Spot angelaufen ist, hat Apple den Spot nun auch über den eigenen Youtube-Kanal der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Spot selbst dürfte einigen bereits bekannt sein, da dieser direkt bei der Vorstellung des neuen Gerätes auf der WWDC 2013 das erste Mal ausgestrahlt worden ist. Doch der Spot ist nicht so wichtig, wie der Schlusssatz des Spots. Apple gibt hier nun endlich einen genaueren Zeitraum an, wann das neue Gerät auf den Markt kommt, nämlich im Herbst.

Der Herbst ist lang!
Zwar dauert der Herbst bis Dezember, dennoch geht man nun davon aus, dass die Veröffentlichung des Spots ein erstes Signal dafür ist, dass der neue Mac Pro bald in den Läden stehen wird. Es macht nämlich nicht gerade viel Sinn ein Produkt im August zu bewerben und des dann erst im Dezember zu verkaufen. Viele sind der Meinung, dass Apple bereits zur iPhone-Keynote ein genaues Datum für die Veröffentlichung bekannt geben könnte und dass hier zumindest der Vorverkauf gestartet wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Maps: Embark Inc. für Personenbeförderung aufgekauft

Klicken Sie auf die Grafik für eine grössere Ansicht

Name:	Apple_Maps_Icon.png
Hits:	1112
Grösse:	38.4 KB
ID:	134081 Apple hatte anfangs mit dem Kartendienst Apple Maps viele Probleme und musste sich mehrmals für etwaige Vorkommnisse bei den Usern und Userinnen entschuldigen. Als Folge dessen kaufte man viele kleine Start-ups auf, die sich mit dem Thema Kartendienst beschäftigen. Mit Embark hat man nun das nächste kleine Unternehmen dem eigenen Portfolio hinzugefügt. Embark Inc., ein Start-up aus dem Silicon Valley, beschäftigt sich überwiegend mit Personenbeförderung durch den öffentlichen Nahverkehr.
Apple verbessert Funktionen von Apple Maps weiter

Derzeit ist unklar, wie viel Apple für den Kauf von Embark Inc. auf den Verhandlungstisch gelegt hat. Allerdings will Jessica Lessin erfahren haben, dass das Start-up relativ schnell dem eigenen Team hinzugefügt wird, damit die Technologie möglichst bald in Apple Maps genutzt werden kann. Jessica Lessing und ihr Blog gelten allgemein als solide Quelle, denn bei der Frau handelt es sich um eine frühere Redakteurin des US-Blatts Wall Street Journal.

Embark wurde im Jahr 2011 gegründet und entwickelt momentan vorwiegend Apps für Googles Android und Apples iOS, die Informationen zu dem öffentlichen Nahverkehr bereitstellen. Unterstützt werden aktuell die Nahverkehrsnetze von New York, San Francisco, Chicago und anderen grossen US-Städten. Während die iOS-App derzeit noch heruntergeladen werden kann, müssen Android-User und -Userinnen mittlerweile auf den Dienst verzichten.

Eine Apple-Sprecherin kommentierte diesen Sachverhalt [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S: Apple hat A7-Chip mit 64-bit getestet, 31 Prozent schneller als A6

Wie in jedem Jahr wird Apple auch dieses Jahr der neuen iPhone Generation einen neuen leistungsfähigeren Prozessor spendieren. Beim iPhone 5 kommt der A6-Chip zum Einsatz und beim iPhone 5S dürfte Apple auf den A7-Chip setzen. Fraglich ist nur, wie sich dieser im Vergleich zum A6 schlägt und auf welche Architektur dieser setzt.

ios7_fotos_airdrop_kamera

Clayton Morris (via Twitter) ist zu Ohren gekommen, dass der kommende A7-Chip beim iPhone 5S 31 Prozent schneller als der bisherige A6 beim iPhone 5 ist. Genau wie beim A6 dürfte Apple auch beim A7 und beim iPhone 5S auf einen Dual-Core Prozessor setzen. Allerdings könnte Apple auf einen anderen großen Unterscheid wert legen. 64-bit. Die Kollegen von 9to5Mac berichten, dass sie schon mehrfach gehört haben, dass verschiedene iPhone 5S Prototypen über einen 64-bit Prozessor verfügt haben.

Allerdings ist nach wie vor unklar, ob es dieser 64-bit Chip den Sprung ins iPhone 5S schafft. Fest steht jedoch, dass Apple diesen testet. Dieser 64-bit Chips soll laut Mark Gurman die Animationen und Effekte deutlich flüssiger darstellen. Auch das iPad 5 dürfte eine Abwandlung des A7-Chips vermutlich den A7X, spendiert bekommen.

Vor wenigen Tagen sprach der für gewöhnlich gut informierte Analyst Ming-Chi Kuo in einer Analysteneinschätzung von einem 64-bit Chip. Es hieß, dass Apple an einem solchen Chip arbeitet und diese Architektur ihren Weg in den A7-Chip finden dürfte. Falls nicht, spätestens in den A8.

Morris sprach in einem weiteren Tweet davon, dass Apple einen zusätzlichen “Motion Tracking” Chip verbauen wird, der die Kamera unterstützen soll. Der Motion Tracking Chip könnte eine Slow-Motion-Funktion beim iPhone 5S unterstützen.

Neben einem neuen Prozessor und einem neuen Kamerasystem dürfte Apple einen Fingerabdrucksensor beim iPhone 5S verwenden. Dieser dürfte als Zugriffssperre für das iPhone dienen und “später” auch eine Bezahlfunktion über das iPhone unterstützen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erneut Gerüchte um 64-Bit-Unterstützung im A7-Chip

Bereits vor einigen Tagen hatte der Analyst Ming-Chi Kuo zu Protokoll gegeben, dass Apple bereits mit dem für das iPhone 5S erwarteten A7-Chip, spätestens jedoch mit dem A8, von einer 32- auf eine 64-Bit-Architektur umsteigen könnte. Nun stimmt auch Clayton Morris via Twitter in dieses Gerücht mit ein und berichtet, dass der A7-Prozessor des iPhone 5S bis zu 31% mehr Geschwindigkeit im Vergleich mit dem A6-Chip des iPhone 5 bringen soll. Und das, obwohl der A7 ebenso wie der A6 weiterhin über zwei Kerne verfügen soll. Der Geschwindigkeitsunterschied sei laut Morris einzig und allein auf die Umstellung auf 64-Bit zurück zu führen. Allerdings ist noch nicht abschließend geklärt, ob diese Architektur tatsächlich beim iPhone 5S zum Einsatz kommen wird. Apple hat aber zweifelsohne in diese Richtung experimentiert und spätestens mit dem A8 dürfte es soweit sein. Die Chancen stehen offenbar jedoch auch für den A7 nicht schlecht. Vor allem die Grafikleistung würde hiervorn profitieren und damit auch deutlich flüssigere Effekte von iOS 7 ermöglichen.

Doch Clayton Morris hat nicht nur von der 64-Bit-Umstellung zu berichten. Darüber hinaus vermeldet er ebenfalls via Twitter, dass das iPhone 5S möglicherweise auch einen eigenen Chip zur Bewegungserkennung enthalten wird, der sich unter anderem auf die erwarteten Verbesserungen des Kamerasystems auswirken könnte. Neben einem neuen dualen LED-Blitz sind hier auch eine größere Blende und eine Slowmotion-Funktion für die Videoamera mit 120 Frames per second im Gespräch. (via 9to5Mac)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Heute vor 2 Jahren: Steve Jobs trat ab [VIDEO]

Wir wollen uns kurz erinnern: Heute vor zwei Jahren trat Steve Jobs als Apple CEO von seinem Amt zurück.

Aus gesundheitlichen Gründen entschied sich Steve für den Rückzug vom höchsten Apple-Amt – hier unsere Eilmeldung vom 25. August 2011, 1.11 Uhr in der Nacht. Jobs schrieb damals eine Mail an die Apple-Community und die Mitarbeiter:

“Ich habe immer gesagt, dass wenn jemals der Tag kommen sollte, an dem ich nicht länger meine Aufgaben und Erwartungen als CEO von Apple erfüllen kann, ich der erste wäre, der Euch das wissen lässt. Leider ist dieser Tag gekommen. 

Ich trete hiermit als CEO von Apple zurück. Ich möchte, so der Aufsichtsrat dies für möglich hält, als Vorsitzender des Aufsichtsrats, als Aufsichtsratsmitglied und Mitarbeiter von Apple behilflich sein.

Was meinen Nachfolger angeht, empfehle ich mit Nachdruck, dass wir unseren Nachfolgeplan erfüllen und Tim Cook zum CEO von Apple ernennen.

Ich glaube, dass die besten und innovativsten Tage noch vor Apple liegen. Und ich freue mich darauf, den Erfolg von Apple in einer neuen Rolle zu sehen und dazu beizutragen.

Ich habe bei Apple einige der besten Freunde in meinem Leben gefunden und ich danke Euch allen für die vielen Jahre, die ich neben Euch arbeiten konnte.”

Steve

hier findet Ihr eine Chronik zu Steve Jobs

hier Apples offizielle Meldung zum Jobs-Rücktritt

und hier das Video seines letzten Auftritts auf der Apple-Bühne. Zwar folgte danach noch eine öffentliche Veranstaltung im Stadtrat von Cupertino – Steves Vorstellung des neuen Apple-Campus – doch die iCloud-Keynote war der letzte Auftritt von Jobs auf der Bühne, bei dem er ein Apple-Produkt vorstellen konnte.

Kurzversion (2:51 Minuten):


(YouTube-Direktlink)

Lange Version (1:57 Stunden):


(YouTube-Direktlink)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Neben den Mac-App-Deals haben wir auch immer wieder die aktuell wichtigsten App-Angebote für iPhone, iPod und iPad parat.

In dieser XXL-Liste findet Ihr die aktuell besten Empfehlungen für Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen.

iOS-Rabatte-Slider

Games

C.H.A.O.S HD C.H.A.O.S HD
(227)
2,69 € 0,89 € (uni, 163 MB)
Dwarf Quest Dwarf Quest
(16)
2,69 € 0,89 € (uni, 137 MB)
Gangster Granny 2: Madness HD
(25)
0,89 € Gratis (iPad, 75 MB)
Road Blaster Road Blaster
(15)
4,49 € 0,89 € (iPhone, 314 MB)
Road Blaster HD Road Blaster HD
(11)
4,49 € 0,89 € (iPad, 305 MB)
Major Magnet Major Magnet
(15)
2,69 € Gratis (iPhone, 48 MB)
MiniFlyer MiniFlyer
(39)
1,79 € Gratis (uni, 44 MB)
MiniGlider MiniGlider
(10)
0,89 € Gratis (uni, 79 MB)
Action Truck Action Truck
(253)
1,79 € Gratis (uni, 57 MB)
Jungle Style Pinball Jungle Style Pinball
(572)
0,89 € Gratis (uni, 53 MB)
Time of Heroes Time of Heroes
(97)
2,69 € 0,89 € (uni, 103 MB)
Jet Dudes Jet Dudes
(20)
0,89 € Gratis (uni, 25 MB)

Minecraft

Wetter

Magisches Wetter Magisches Wetter
(339)
4,49 € 1,99 € (iPad, 61 MB)
Haze Haze
(584)
2,99 € 0,99 € (iPhone, 4.2 MB)
Wetter [ MegaWeather HD ] Wetter [ MegaWeather HD ]
(132)
4,49 € 2,69 € (iPhone, 17 MB)

Gesundheit

CaloryGuard Pro CaloryGuard Pro
(1051)
2,99 € 2,69 € (uni, 15 MB)

Musik

Paper Piano Paper Piano
Keine Bewertungen
1,79 € Gratis (iPhone, 14 MB)

Reise/Navi

Get Me Out Get Me Out
(104)
0,89 € Gratis (iPhone, 5 MB)

Produktivität

Timegg Pro Timegg Pro
(64)
3,59 € Gratis (iPhone, 26 MB)
Mein Geld mit Money Mein Geld mit Money
(91)
4,49 € 0,89 € (iPhone, 23 MB)
Momento (Diary/Journal) Momento (Diary/Journal)
(346)
2,69 € Gratis (iPhone, 13 MB)
Remoter: Remote Desktop (VNC)
(617)
1,79 € 0,89 € (uni, 20 MB)
Agenda Calendar 4 Agenda Calendar 4
(36)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 6.8 MB)
Vergiss nix Vergiss nix
(23)
0,89 € Gratis (iPhone, 6.3 MB)

Fotos/Video

HDR Fusion HDR Fusion
(227)
1,79 € Gratis (iPhone, 0.8 MB)
Retromatic 2.0 Retromatic 2.0
(133)
1,79 € Gratis (iPhone, 33 MB)
Retromatic HD 2.0 Retromatic HD 2.0
(95)
2,69 € Gratis (iPad, 39 MB)
iColorama S iColorama S
(59)
1,79 € Gratis (iPhone, 74 MB)
iColorama iColorama
(67)
2,69 € Gratis (iPad, 75 MB)
iOrnament - die Kunst der Symmetrie iOrnament - die Kunst der Symmetrie
(123)
0,89 € Gratis (uni, 29 MB)

Basteln

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Jetzt fassen wir wie gewohnt für alle Mac-User die interessantesten Angebote aus dem Mac App Store übersichtlich zusammen.

Wir sortieren immer vor und versammeln nur die Mac-Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen. Das alles findet Ihr immer auf dem neuesten Stand. Wir wünschen viel Spaß beim Download unserer Tipps.

Mac-Rabatte-Slider

Games

Dwarf Quest Dwarf Quest
Keine Bewertungen
3,59 € 0,89 € (154 MB)
Arcade Pinball Arcade Pinball
(6)
3,59 € 1,79 € (106 MB)
Da Vinci Pinball Da Vinci Pinball
(6)
2,69 € 0,89 € (98 MB)
BioShock BioShock
(100)
17,99 € 8,99 € (6381 MB)
BioShock 2 BioShock 2
(52)
17,99 € 8,99 € (8030 MB)
Stuntman Bob Stuntman Bob
(8)
5,99 € 4,49 € (25 MB)
Bind - addictive puzzle game Bind - addictive puzzle game
Keine Bewertungen
1,79 € 0,89 € (50 MB)
The 39 Steps The 39 Steps
Keine Bewertungen
12,99 € 5,99 € (855 MB)
Gesundheit!™ Gesundheit!™
Keine Bewertungen
2,69 € 0,89 € (706 MB)

Musik

Now Playing Now Playing
Keine Bewertungen
2,69 € 0,89 € (0.7 MB)
BandMaster BandMaster
Keine Bewertungen
21,99 € 17,99 € (11 MB)

Produktivität

Kala Time Tracker Kala Time Tracker
Keine Bewertungen
4,49 € 2,69 € (2.6 MB)
TICKE-TACK TICKE-TACK
(126)
2,69 € 1,79 € (133 MB)
Clean Text Clean Text
(8)
17,99 € 13,99 € (7.7 MB)
Easy Data Burn Easy Data Burn
(5)
8,99 € 4,49 € (16 MB)

Wissen

Muscle Premium Muscle Premium
Keine Bewertungen
26,99 € 21,99 € (232 MB)
Skeleton Premium 2 Skeleton Premium 2
Keine Bewertungen
26,99 € 21,99 € (126 MB)
3D Heart & Circulatory Premium 2 (3D-Herz- & Kreislauf Premium 2) 3D Heart & Circulatory Premium 2 (3D-Herz- & Kreislauf Premium 2)
Keine Bewertungen
26,99 € 21,99 € (391 MB)

Fotos/Videos

CameraBag 2 CameraBag 2
(17)
13,99 € 11,99 € (26 MB)
Xilisoft Video Converter Ultimate 6 Xilisoft Video Converter Ultimate 6
(8)
26,99 € 13,99 € (41 MB)
Xilisoft Video Splitter 2 Xilisoft Video Splitter 2
Keine Bewertungen
17,99 € 8,99 € (34 MB)
Insta Photo Share Insta Photo Share
Keine Bewertungen
7,99 € 1,79 € (22 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Articles for iPhone

Articles macht das Lesen von Wikipedia-Artikeln zu einer einfachen und angenehmen Lektüre. Das mit dem Apple Design Award ausgezeichnete Design von Articles stellt die Wikipedia in einer für das iPad, iPhone oder den iPod touch optimierten Form dar und erleichtert so das Suchen und Lesen von Artikeln.

Dank der integrierten Kartenfunktion können Sie sich mit nur einem Fingertipp auf einer Karte anzeigen lassen, zu welchen Orten in Ihrer Umgebung es Artikel gibt.

Es gibt einfach zu viele interessante Artikel? Tippen und halten Sie einfach auf einen Artikel-Link und wählen Sie „Später Lesen“ aus. Der Artikel wird dann zu Ihrer „Später Lesen“-Liste hinzugefügt. Zwecks besserer Übersicht enthalten alle Einträge dieser Liste zusätzlich eine kurze Beschreibung.

Tipps und Tricks:

  • Doppeltippen und halten Sie auf der Artikelansicht, um schnell über den Inhalt zu navigieren.
  • Tippen Sie auf die Statusleiste des Geräts (Uhrzeit, Batterie, …) um zum Suchfeld hochzuscrollen.
  • Mit der Zweifinger-Geste „Auf- und Zuziehen“ können Sie die Schriftgröße ändern.
  • Öffnen Sie einen verlinkten Artikel in einem neuen Fenster, indem Sie den Link antippen und halten.
  • Schütteln Sie Ihr Gerät um einen zufälligen Artikel zu laden.
  • Tippen und halten Sie auf Text, um wie gewohnt Texte zu kopieren und einzusetzen.
  • Wenn Sie auf Links und Bilder tippen und halten, werden weitere Funktionen angeboten.
  • Durch Tippen und Halten auf der Werkzeugleiste können Sie alle Werkzeuge anpassen.
  • Ziehen Sie die Artikelansicht nach unten um die aktuelle Bildschirmausrichtung zur fixieren.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Landcam: Apple verschenkt Allround-Foto-Bearbeitung

In der Apple Store App befindet sich ab sofort ein weiteres Geschenk, auf das man durchaus einen Blick werfen kann.

Landcam 1Nachdem Color Zen verschenkt wurde, gibt es ab sofort ein neues Geschenk von Apple. Die für das iPhone gemachte  Applikation Landcam (App Store-Link) lässt sich aktuell über die Apple Store App kostenlos herunterladen. Nach dem Klick auf Download wird automatisch ein Code generiert, mit dem sich die App kostenfrei laden lässt.

Gerne geben wir euch noch einmal die wichtigsten Funktionen mit auf den Weg. Nachdem man ein Foto geknipst oder aus der Bibliothek ausgewählt hat, stehen einem verschiedene Funktionen zum Editieren zur Verfügung. Leider unterstützt die Landcam nur quadratische Fotos, alle anderen Formate werden entsprechend abgeschnitten.

Danach geht es aber wirklich los. Hier nur einige Zahlen, was die Vielfalt der Effekte anbelangt: Über 30 Filter, 35 Schriftarten, 12 Anpassungsmöglichkeiten, sowie mehr als 100 Rahmen, Texturen und Lichtlecks stehen in Landcam bereit – und das alles in einem sehr strukturierten UI, das auch Anfänger nicht verwirren sollte.

Kleine Extras wie eine Double-Exposure-Option oder eine nicht unbedeutende Anzahl an handgezeichneten Symbolen und Logos runden das Angebot von Landcam ab. Der Export der Bilder erfolgt leider nur in einem Format von 640 x 640 Pixel, das ist für soziale Netzwerke sicherlich ausreichend, aber hochauflösende Bilder gibt es so nicht.

Da der Download derzeit kostenlos getätigt werden kann, darf sich jeder selbst ein Bild von der App machen und entscheiden, ob sie einen Platz in eurem Fotografie-Ordner ergattern darf. Die Landcam muss sonst mit 99 Cent bezahlt werden, der Download ist 20,1 MB groß und kommt im Schnitt auf viereinhalb von fünf Sternen.

Der Artikel Landcam: Apple verschenkt Allround-Foto-Bearbeitung erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Festival 2013: Diese Musiker werden auftreten

Als Apple Ende Mai 2013 das diesjährige iTunes Festival in London bestätigt hatte, wurden bereits einige Künstler angekündigt, die an dem Event teilnehmen werden. Doch nun steht ein Update des Lineups zur Verfügung, das wir euch natürlich nicht vorenthalten möchten. Erfahrt hier, welche Künstler Ihr kostenlos mithilfe der iTunes Festival App mitverfolgen könnt.

Am 01. September findet das Event in London statt und bietet in 30 aufeinanderfolgenden Abenden insgesamt 60 Künstler aus der Musikbranche. Diese werden innerhalb der Show Ihre Musik live präsentieren. Abermals hat Apple jedoch nur Tickets für Einwohner aus Großbritannien und Nordirland vergeben. Wenn auch Ihr die Live-Gigs anschauen wollt, dann greift am besten zur kostenlosen App.

Einige Termine mit bekannten Künstlern

  • 01. September um 22:00 Uhr – Lady Gaga
  • 06. September um 22:00 Uhr – Queens of the Stone Age
  • 07. September um 22:00 Uhr – Phoenix
  • 08. September um 22:00 Uhr – Bastille
  • 09. September um 22:00 Uhr – Arctic Monkeys
  • 11. September um 22:00 Uhr – Kings of Leon
  • 12. September um 22:00 Uhr – Elton John
  • 13. September um 22:00 Uhr – Avicii
  • 15. September um 22:00 Uhr – Vampire Weekend
  • 16. September um 22:00 Uhr – Jack Johnson
  • 17. September um 22:00 Uhr – Ludovico Einaudi
  • 18. September um 22:00 Uhr – Thirty Seconds to Mars
  • 19. September um 22:00 Uhr – Kendrick Lamar
  • 22. September um 22:00 Uhr – Ellie Goulding
  • 29. September um 22:00 Uhr – Justin Timberlake
  • 30. September um 20:45 Uhr – Iggy Azalea
  • 30. September um 22:00 Uhr – Katy Perry

Natürlich treten noch weitere unbekanntere Künstler auf. Informiert euch über den detaillierten Plan am besten über die kostenlose App. Um die Auftritte anschauen zu können, müsst Ihr nicht zwingend zur angegebenen Uhrzeit zum iPhone oder Mac greifen. Kurze Zeit nach den Gigs werden diese ebenso als Stream zur Verfügung stehen. Zudem ist ein Zugriff über Apple TV möglich.

Screenshot: iTunes

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schnell zuschlagen: Wikipedia-Reader Articles für iPhone erstmals gratis

Zwar hat Wikipedia eine simple Benutzeroberfläche im Browser, doch die iPhone-App Articles bietet noch etwas, was über ein schickes Design hinaus geht. Wikipedia in einer App. Articles bietet die Möglichkeit, sich bestimmte Artikel für späteres Lesen zu merken sowie diese komfortabel zu durchsuchen. Dank zahlreichen Gesten lässt sich auch die Leseoberfläche individuell anpassen.

Die iPhone-App Articles ist heute für nur kurze Zeit erstmals gratis. Wer den Mehrwert gratis auf sein Handy laden will, sollte das also schleunigst tun.

Articles for iPhone
Preis: Kostenlos

Für das iPad kostet Articles noch 99 ct.
Articles (Wikipedia Reader)
Preis: 0,99 €

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

eBay Deutschland: durchschnittliche Verkaufspreise von iPhone 5, iPhone 4S und iPhone 4

Bereits vor ein paar Tagen sind auf durchschnittliche iPhone-Verkaufspreise eingegangen. Kurz vor de Vorstellung des iPhone 5S und iPhone 5C am 10. September widmen wir uns abermals dem Thema der Neugeräte- und Gebrauchtpreise der aktuellen iPhone-Modelle im Hinblick auf den deutschen Markt. Das Auktionshaus eBay war so freundlich, uns die entsprechenden Daten für das iPhone 5, iPhone 4S und iPhone 4 (Sowohl Neugeräte als auch Gebrauchtgeräte) zur Verfügung zu stellen. Die Daten für die Monate Januar bis Juli 2013 liegen uns vor.

ebay25082013_1

Blicken wir uns zunächst auf das iPhone 5. Lag der durchschnittliche Verkaufspreis des iPhone 5 (Neu) im Januar bei 625,37 sank dieser bis zum Monat Juni auf 561,57 Euro, um anschließend wieder ein paar Euro im Juli auf 576,75 Euro zu klettern. Für gebrauchte iPhone 5 ging es von 575,65 Euro auf 460,63 Euro herunter.

ebay25082013_2

Widmen wir uns dem iPhone 4S. Neugeräte kosteten durchschnittlich im Januar 2013 bei eBay 509,49 Euro. Langsam aber sicher sank dieser Verkaufspreis bis Juli auf 434,21 Euro. Auch hier gab es im Juni mit 464,83 Euro ein kleines Zwischenhoch. Für gebrauchte iPhone 4S ging es von 394,11 im Januar auf 315,48 Euro im Juli bergab.

ebay25082013_3

Abschließend noch das iPhone 4. Hier sank der Preis bei eBay für Neugeräte von 369,92 Euro auf 311,95 Euro. Gebrauchte iPhone 4 entwickelten sich durchschnittlich von 257,34 Euro auf 213,81 Euro.

Im kommenden Monat werden wie eingangs erwähnt das iPhone 5S und iPhone 5C erwartet. Sobald die Geräte auf dem Markt sind, dürfte der Markt für ältere iPhone-Neugeräte als auch -Gebrauchtgeräte deutlich durcheinander gewürfelt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apfelnews Wochenrückblick – Noch zwei Wochen bis zum iPhone 5S

Langsam aber sicher wird es ernst: Knapp über zwei Wochen sind es noch bis zum avisierten Termin für die iPhone-Keynote. Am 10. September soll es so weit sein. Erwartet werden vor allem neue iPhone-Modelle. In der Pipeline sind sowohl ein neues iPhone-Spitzenmodell sowie mit dem iPhone 5C eine günstigere Variante. Je näher wir der Keynote kommen, desto mehr sind die neuen iPhones in den Medien präsent. Kein Wunder also, dass auch unser Wochenrückblick sich in dieser Woche auch wieder weitgehend um die iPhones drehen wird. Dennoch gibt es auch einige andere Dinge, die in dieser Woche erwähnesnwert waren. Mal ganz davon abgesehen, dass auch die kommende Keynote nicht zu 100 Prozent von den iPhones beherrscht werden wird.

iPhone 5S und iPhone 5C

Das Hauptaugenmerk der kommenden Keynote wird zweifelsohne auf den neuen iPhone-Modellen liegen. Mit dem iPhone 5S wird Apple das nächste Spitzenmodell des iPhones vorstellen. Die Details sind weitgehend bekannt, und wenn die Trefferquote der Gerüchteküche ähnlich hoch liegt wie im letzten Jahr, so dürften uns nicht mehr viele Überraschungen erwarten. Das iPhone 5S wird mit einem neuen Prozessor ausgestattet sein, dem A7. Außerdem wird Apple dem Spitzenmodell wohl eine neue Kamera spendieren, die möglicherweise auch auf einen Doppel-LED-Blitz zurückgreifen wird. So werden die Fähigkeiten der iPhone-Kamera in Low-Light-Situationen wohl um einiges verbessert werden. Außerdem wird Apple eine 128 GB Version einführen, wahrscheinlich um das iPhone 5S weiter von dem ebenfalls erscheinenden iPhone 5C abzusetzen.

Für einiges an Aufregung hatte die Nachricht gesorgt, dass Apple die Farbe Gold/Champagner als dritte Farbe neben der weißen und der schwarzen Version in das Lineup einführen wird. Anfangs wurde diese Nachricht noch als Hirngespinst belächelt, aber später stellte sich schnell heraus, das an dem Gerücht was dran sein könnte. Und in dieser Woche haben wir dann eine wahre Flut geleakter Fotos des goldenen iPhone 5S gesehen. So beispielsweise auch diese, diese oder diese.

Und auch das iPhone 5C ist noch Objekt zahlreicher Spekulationen. Besonders interessant ist hierbei die Frage, an welcher Stelle Apple das günstigere iPhone in das Lineup einführen wird. Ging man bisher davon aus, dass das iPhone 5C das iPhone 4S als die niedrigste Alternative im Lineup ersetzen wird.  Der Analyst Ming-Chi Kuo von KGI Securities entwickelte nun aber eine andere Theorie. Seiner Ansicht nach wird das iPhone 5S das iPhone 5 als mittlere Variante verdrängen, während das iPhone 4S an das untere Ende der iPhone-Linie rutscht. Für welche Variante Apple sich auch entscheidet, zwei Dinge scheinen sicher. Zum einen, dass Apple das iPhone 5C nicht nur auf bestimmten Märkten veröffentlichen wird. Das würde nicht zur Geschäftsstrategie passen. Zum anderen, dass der 10. September das Ende des iPhone 4 sein wird. Für das 2010 vorgestellte iPhone ist kein Platz mehr im Lineup, zumal es mit iOS 7 auch etwas überfordert sein dürfte. In China werden die beiden iPhone-Modelle übrigens wahrscheinlich am 28.11. auf den Markt kommen. Der Marktstart in den USA und Europa dürfte deutlich vorher stattfinden.

Obwohl das iPhone 5S noch nicht vorgestellt wurde geschweige denn erhältlich ist, gibt es im Netz bereits ein erstes Video, bei dem die Kratzfestigkeit des Materials getestet wurde.

iOS 7

Neben der Vorstellung der neuen iPhones wird auch iOS 7 auf der Keynote noch einmal kurz ein Thema sein. Und zwar aus einem ganz einfachen Grund: Apple kann kein neues iPhone auf den Markt werden, ohne dieses auch mit einer neuen Version von iOS zu begleiten. Deswegen wird am Tag der Keynote die Golden Master von iOS 7 für die Entwickler freigegeben. Die finale Version sollte für normale User eine Woche danach verfügbar sein.

Anfang der Woche entstand noch einmal etwas Aufregung rund um iOS 7, da das Gerücht entstand, Apple würde am Montag Abend mit der Beta 7 noch eine letzte Betaversion veröffentlichen. Dieses Gerücht stellte sich jedoch als Fehlinformation heraus, als die übliche Zeit zur Veröffentlichung von Betaversionen seitens Apple – 19 Uhr mitteleuropäische Sommerzeit – verstrich und User weltweit auf das Update warteten.

Nach Informationen von 9to5Mac stehen die Chancen gut, dass Apple vorerst nur die  iOS 7 Version für das iPhone veröffentlicht und Besitzer eines iPads noch etwas auf das Update werden warten müssen. Auch viele unserer Leser haben festgestellt, dass die Betaversionen der neuen Software auf dem iPad noch mehr schlecht als recht laufen. Anscheinend hinkt die Entwicklung der iPhone-Version etwas zurück, und es ist nicht unwahrscheinlich, dass Apple iOS 7 für das iPad erst zum iPad-Event veröffentlichen wird, das wahrscheinlich im Oktober stattfinden wird. Im September soll dann zusammen mit iOS 7 auch iTunes Radio in den USA starten.

Was uns sonst noch erwartet

Neben iOS 7 und den neuen iPhones wird es noch mehr neues auf der Keynote im September geben. Allerdings tendiert die Wahrscheinlichkeit, dass eines der großen neuen Produkte, namentlich die iWatch und der iTV, noch in diesem Jahr auf den Markt kommen wird gegen Null. Auch neue iPad-Modelle werden eher auf einer separaten Keynote im Oktober oder November stattfinden. Wahrscheinlicher scheint die Prognose einer japanischen Webseite, dass es am 10.09. aktualisierte MacBook Pro Modelle mit Intels Haswell-Prozessoren vorgestellt werden. Möglich ist auch, dass Apple auf der Keynote das Update auf OS X Mavericks freigibt.

Was sonst noch geschah

Gestern jährte sich der Tag, an dem Timothy Cook zum CEO von Apple ernannt wurde zum zweiten Mal. Anlass genug für Reuters, den Führungsstil von Cook in einem ausführlichen Profil unter die Lupe zu nehmen. Der Bericht gibt interessante Einblicke in die Frage, wie es ist, unter Tim Cook zu arbeiten und teilt auch einige bisher unbekannte Tatsachen mit den Lesern. In jedem Fall ist das Porträt sehr lesenswert.

Auch in der Rubrik “Rechtliches”  hat sich etwas getan in der letzten Woche. Das US-Justizministerium verlangte in einem Antrag harte Strafen und Auflagen für Apple in dem verlorenen E-Book-Prozess. Das DoJ behauptet, dass Apples App Store Regeln bezüglich von In-App-Käufen als Reaktion auf die Konkurrenz durch Amazon entstanden. Im Rechtsstreit mit Samsung dagegen konnte Apple einen Teilsieg erringen. Richterin Lucy Koh lehnte einen Antrag auf ein neues Verfahren ab, der auf das Rubberbanding-Patent von Apple und dessen mögliche Ungültigkeit beruhte.

Apple befindet sich derweil angeblich in Verhandlungen mit Content-Anbietern auf dem TV-Markt. Nachdem die Gespräche mit den Kabelanbietern anscheinend eher schleppend verliefen, entschied man sich, diese zu umgehen und sich direkt an die Anbieter zu wenden. Mit den daraus resultierenden Verträgen könnte man den iTV mit Content versorgen, eine der wichtigsten ungeklärten Fragen rund um Apples TV-Pläne.

In den letzten Tagen wurde außerdem entdeckt, dass Apple scheinbar die Algorithmen verändert hat, die die Position einer App in den App Store Charts ermitteln. Statt der reinen Downloadzahlen wird das Ranking nun mit Hilfe der Userbewertungen ermittelt.

Ein Blick auf die Konkurrenz bringt die Tatsache zu Tage, dass Microsofts CEO Steve Ballmer bekanntgegeben hat, dass er in den nächsten 12 Monaten in den Ruhestand gehen wird.Ein Umstand, der die Aktie des Softwareriesen beflügelt hat.

Des weiteren wurde bekannt, dass Apple mit Embark ein weiteres Unternehmen aufgekauft hat. Das Unternehmen verarbeitet in seinen Apps Daten über den öffentlichen Nahverkehr in den USA, die in die Karten-App von Apple einfließen sollen.

Apfelnews im Sozialen Netz

Das war unser Wochenrückblick für diese Woche. Wir hoffen, die Lektüre hat euch gefallen und würden uns sehr freuen, euch auch in der nächsten Woche wieder häufig und zahlreich auf unserer Seite begrüßen zu können.

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Softmatic WebLayers

Softmatic WebLayers lädt eine Webpage und speichert die komplette Seite als PSD mit Ebenen. Jedes Element der Seite (Divs, Tabelle, Bilder usw.) kommt auf eine eigene Ebene, auf Wunsch säuberlich gruppiert.

Der Workflow in Kürze:

• Webadresse in das URL Feld eingeben und Go klicken.

• Die Seite wird geladen und ein Snapshot gemacht..

• Die hierachische Struktur (DOM) der Seite wird im linken Feld dargestellt, der Snapshot im rechten.

• Einfach Save… klicken, und die Seite als PSD oder PNG exportieren.

• Wenn nicht die ganze Seite benötigt wird, einfach die interessanten Sachen im DOM oder direkt im Snapshot auswählen, Mehrfachauswahl mit Cmd-Klick. Eine Supersache, um z.B. alle Bilder einer Seite zu extrahieren. Einfach im Snapshot alle Bilder per Cmd-Klick auswählen, Save… drücken und man hat

ein PSD, das alle Bilder enthält, jedes auf einer eigenen Ebene.

Die PSDs können linear (d.h. nur Ebenen) oder gruppiert erzeugt werden. In gruppierten PSDs wird für jedes Containerelement eine Gruppe erzeugt, die enthaltenen Elemente werden dann auf individuelle Ebenen innerhalb der Gruppe plaziert. Die Ebenen erhalten aussagekräfitge Namen, bestehend aus dem HTML/CSS Tag (z.B. div), der CSS Id (z.B. div#header) und dem CSS Stil (z.B. div.headline). So wird die Navigation auch in komplexen Seiten zum Kinderspiel.

WebLayers funktioniert mit normaler und Retina Auflösung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wochenrückblick KW34

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S: A7-Chip soll 31 % besser performen

Gerüchten zufolge kommt im iPhone 5S nicht mehr der A6-Chip zum Einsatz, sondern der Nachfolger.

Der A7-Chip soll um 31 Prozent mehr Leistung bringen als der Vorgänger. Der ordentliche, aber vergleichbar kleine Fortschritt deutet darauf hin, dass es weiterhin ein DualCore-Prozessor sein wird und Apple nicht auf eine QuadCore-Version aufrüstet. Sehr interessant ist aber die Spekulation, dass sich Apple mit dem A7-Chip von der Standard-ARM-Architektur verabschieden will und auf 64-bit umsteigt.

iPhone 5S Laufband

64-bit sorgen vor allem bei der Grafik für eine Leistungssteigerung. Vermutlich wird auch das neue iPad mit diesem Chip ausgeliefer. Laut Analyst Ming-Chi Kuo wird der Umstieg auf 64-bit, falls der neue A7-Chip dies nicht bietet, spätestens mit dem A8 ins Spiel kommen. Das wäre dann 2014 beim iPhone 6 der Fall. Auch soll im iPhone 5S ein eigener Bewegungssensor zum Einsatz kommen. Dabei könnte sich die iPhone-Kamera stark verbessern und eventuell sogar ein Slow-Motion Feature mit 120 FPS erhalten. Außerdem sollen ein Fingerabdruck-Sensor und bis zu 128 GB Speicher verbaut werden.

iPhone 5S Champagner imore.com Rene Ritchie 2

(via 9to5Mac)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Berechnung der App Store Charts scheinbar geändert

Dem App-Marketing Spezialisten "Fiksu" sind Veränderungen bei der Berechnung der App Store Charts aufgefallen. Daher geht "Fiksu" davon aus, dass Apple sein System gerade überarbeitet. Neuerdings scheinen auch die Bewertungen der Apps für die Platzierung in den Charts eine Rolle zu spielen. "Fiskus" konnte bei Apps mit negativen Bewertungen einen deutlichen Rückfall in den App Store Charts verzeichnen, wo dagegen Apps mit positiven Bewertungen einen Sprung nach vorne gemacht haben.

Bislang ging es bei den Platzierungen nur um die reinen Downloadzahlen, was Apple jetzt scheinbar etwas gerechter gestalten möchte. So befinden sich dann zukünftig auch Apps mit guten Bewertungen und weniger Downloads etwas weiter vorne in den Charts. Zudem müssen die Entwickler so auch weiter an der Qualität ihrer Apps arbeiten, damit sie sich weiter vorne platzieren können. Auch das Zeitintervall in dem Apple die Charts aktualisiert, scheint sich geändert zu haben. Bislang wurden die Platzierungen alle 15 Minuten neu berechnet, was jetzt scheinbar nur noch alle 3 Stunden der Fall ist.


via
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jelly Splash: Kostenloses und farbenfrohes Puzzle-Spiel

Jelly Splash hat auf den ersten Blick ein simples Spielprinzip, das später immer kniffeliger wird und eventuell ins Geld geht.

Jelly SplashPuzzle-Spiele sind im App Store eine sehr beliebte Kategorie. Manche Spiele dieser Art können recht komplex werden, wobei ich lieber Spiele bevorzuge, die ein simples Prinzip haben, aber dennoch herausfordernd sind. Jelly Splash (App Store-Link) kann kostenlos geladen werden und steht als Universal-App für iPhone und iPad zur Verfügung. Im Download bringt es die App auf eine Größe von 42 MB und erfordert mindestens iOS 6.0.

Das Ziel von Jelly Splash ist es, die kleinen Jellies in einer begrenzten Anzahl von Zügen zu befreien. Die ersten Level in Jelly Splash dienen als Einführung in die Steuerung und Gegebenheiten. Man bekommt auf dem Display eine Menge Jellies in unterschiedlicher Farbe präsentiert. Gleichfarbige nebeneinanderliegende Jellies können vertikal, horizontal und diagonal verbunden werden. Man muss mindestens drei Jellies verbinden, damit diese zerplatzen. Die Verbindung erstellt man einfach, indem man mit dem Finger über die gewünschten Jellies fährt. Je mehr man verbindet, desto mehr Punkte gibt. Die neuen Jellies fallen dann automatisch von oben nach unten und füllen die entstandenen Lücken.

Nach den Einsteiger-Leveln wird es dann etwas schwieriger. Die Jellies sind dann teilweise von schwarzem Schleim eingeschlossen und müssen in der vorgegeben Anzahl von Spielzügen befreit werden. Hier muss man schon etwas besser planen, welche Jellies man zerplatzen lässt und welchen Platz die fallenden Jellies später einnehmen. Allerdings gibt es auch sogenannte Super Jellies, die man immer dann erhält, wenn man eine sehr große Anzahl an Jellies mit einem Zug zum Platzen gebracht hat. Wird ein Super Jelly in ein Spielzug eingebunden, zerplatzen farbunabhängig alle Jellies die sich, je nach Super Jelly, horizontal oder vertikal in der selben Reihe befinden.

Ist man in der Lage ein Level mit weniger Spielzügen als angegeben zu meistern, bekommt man für jeden Spielzug eine automatische Bonusrunde mit Super Jellies, die zur Punktzahl addiert werden. Falls man nicht in der Lage ist, ein Level in der Anzahl von Spielzügen zu knacken, kann man mit Münzen weitere Spielzüge kaufen. Zu Anfang hat man bereits 70 Münzen auf dem Konto und kann diese per In-App-Kauf aufstocken. Es wird in späteren Leveln aufgrund von nur wenigen Spielzügen wohl unumgänglich sein, dass man die Münzen nutzen muss. Scheitert man an einem Level, kostet das eines der fünf Leben. Neue Leben kann man per In-App-Kauf erwerben. Nach einer gewissen Zeit werden die Leben allerdings wieder aufgefüllt.

Jelly Splash ist ein schönes Puzzle-Abenteuer, dass man gefahrlos ausprobieren kann. In den Einstellungen findet man zwar ein wenig Werbung für andere Apps des Entwicklers, aber während des Spiels ist keine Werbung sichtbar. Insgesamt bietet Jelly Splash über 140 Level und so eine Menge Puzzle-Spaß. Leider scheint das Spiel auf den iPod Touch 4G noch einige Probleme zu haben, da es laut Rezensionen aus dem App Store nach jedem Level abstürzt. Auf dem iPhone und iPad konnte ich dieses Problem nicht feststellen.

Der Artikel Jelly Splash: Kostenloses und farbenfrohes Puzzle-Spiel erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTV: Nächster Personalwechsel zu Apple

Langsam aber sicher hat Apple fast alle wichtigen Persönlichkeiten im Bereich “Technologie und Marketing” unter Vertrag. Nachdem bekannt geworden ist, dass Apple sowohl Manager von Nike und Levis abgeworben hat, geht es nun beim Videodienst Hulu weiter. Der Dienst musst nun auf seinen Senior Vice President of Marketing and Distribution verzichten, denn dieser ist zu Apple übergelaufen. Auf seinem Linked-In Profil hat Pete schon die neuen Arbeitsstelle eingetragen. Apple hat noch kein Kommentar dazu abgegeben, jedoch kommen nun sehr viele Gerüchte im Bereich iTV auf.

Für Verhandlungen mit Content-Inhabern!
Anscheinend soll Pete gezielt eingesetzt werden, um die anstehenden Verhandlungen mit Content-Inhabern zu leiten und zum Erfolg zu führen. Dies ist deshalb denkbar, weil er vielen Studios durch die Arbeit bei Hulu sehr nahe steht und auch viele Kontaktpersonen kennt, die für Apple hilfreich sein können. Damit rückt die Thematik “iTV” immer näher und näher! Wir sind gespannt, wie sich die Dinge  in diesem Bereich weiterentwickeln werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Patente: Statussystem für iPhones

Die meisten Instant-Messaging-Programme, unter anderem auch WhatsApp, bieten ihren Nutzern ein Statussystem, mit dessen Hilfe man von vorneherein eine bestimmte Nachricht an andere User übermitteln kann. Dann steht zum Beispiel “beschäftigt” unter dem Usernamen in der App – oder ähnliche, unter Umständen auch weniger nützliche Nachrichten. Die Kollegen von Apple Insider haben einen Patentantrag entdeckt, der ein ähnliches System auch für das iPhone schützt.

Der Patentantrag hört auf den Titel “Methods to determine availability of user based on mobile phone status” und beschreibt ein System, das einem Anrufer bereits im Voraus Informationen darüber geben soll, ob der Angerufene gerade Zeit für ihn hat oder nicht. Eine simple Idee, die den entsprechenden Systemen bei Instant-Messaging-Programmen nachempfunden ist. Apple weist in dem Antrag darauf hin, dass zwar die Möglichkeit besteht, eingehende Anrufe mit Hilfe der Caller-ID zu kontrollieren, dieses System aber ineffizient ist, da eine Kontrolle erst stattfinden kann, wenn das Smartphone bereits klingelt.

Apples System geht aber weit über das gewöhnliche Statussystem heraus. So teilt das Smartphone den technischen Status wie beispielsweise die Akkukapazität, die Tatsache, ob das Smartphone stummgeschaltet ist oder nicht, die Signalstärke und die Position an einen Server mit. Der Nutzer kann darüber hinaus bestimmte Bedingungen setzen, wie zum Beispiel dass er an einer bestimmten Lokalität keine Anrufe erhalten will. Möchte ein anderer iPhone-User dann anrufen, fragt dessen iPhone von dem Server die entsprechenden Daten ab und der Nutzer bekommt mitgeteilt, ob ein Anruf in dieser Situation Sinn macht oder nicht.

Das System soll so weit wie möglich ohne Userinteraktion auskommen. Die Statusmeldungen werden automatisch auf das Smartphone des Anrufers gepusht, und auch der User am anderen Ende muss seinen Status nicht aktiv mitteilen, sondern kann sich auf die vorher eingestellten Bedingungen verlassen. Zwar kann man auch manuell einen Status eingeben, aber der springende Punkt der Technologie ist die Automatisierung.

Das Patent wurde im Jahr 2012 beantragt und nennt Devrim Varoglu und Swapnil R. Dave als Erfinder.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 25.8.13

Dienstprogramme

Nachrichten

Trackhunter Trackhunter
Preis: Kostenlos

wpid-Bildschirmfoto2013-08-25um17.54.33-2013-08-25-18-00.jpg

Video

Free Video Player Free Video Player
Preis: Kostenlos

Spiele

Gather the Gems! Lite Gather the Gems! Lite
Preis: Kostenlos
Fort Defenders Saga Fort Defenders Saga
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Gerüchte: iPhone 5S durch A7-Chip bis zu 31 Prozent schneller?

Neue Informationen zum angeblich im iPhone 5S zum Einsatz kommenden Chip erreichen uns an diesem Sonntag-Abend. Die Spekulationen sind dahingehend ausschlaggebend, als dass der Prozessor eines der bedeutendsten Upgrades im anstehenden Handy ist.
iphone5S 3 640x480 Neue Gerüchte: iPhone 5S durch A7 Chip bis zu 31 Prozent schneller?
Analyst Clayton Morris twitterte heute von neuen Erkenntnissen in Bezug auf den Chip im iPhone 5S. Angeblich soll bereits in der nächsten Generation ein A7-Chip zum Tragen kommen, was mit letzten Berichten überein stimmt. Dieser soll zwar immer noch “nur” zwei Kerne, Dual-Core genannt, besitzen, aber dennoch 31 Prozent mehr Power als der Vorgänger, A6, mitbringen. Ein elementarer Faktor seien laut 9to5Mac die 64-Bit. Dadurch sollen Animationen sowie grafische Effekte in iOS 7 deutlich flüssiger laufen.

Weiterhin, so heißt es in einem anderen Tweet von Morris, sei ein extrahierter Motion Tracking Chip geplant. Dieser könnte ein interessantes Upgrade für die Kamera inne halten. Zuletzt haben wir bereits über Hinweise auf eine Slow Motion Funktion berichtet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store: Apple integriert Nutzerbewertungen ins Ranking

Ein Bericht von Fiksu zeigt, dass Apple offenbar neue Algorithmen für das App Store Ranking testet. In den vergangenen Monaten konnten die Fiksu-Analysten beobachten, wie sich das Ranking einzelner Apps gravierend geändert hat. Alles deutet darauf hin, dass Apple nun auch die Nutzerbewertungen berücksichtigt – ein positives Signal in Richtung Objektivität.

App Store Ranking 2013

Das App-Ranking wurde in der Vergangenheit allein von der Zahl der Downloads und wie schnell Apps geladen wurden. Apple hat sich nun offenbar anders entschieden zugunsten der Nutzer und integriert seit Juli deren Bewertungen in die Charts.

Eine weitere Umstellung der Algorithmen betrifft die Updaterate der Charts. Während Apple früher im Viertelstundentakt neue Chart-Updates veröffentlicht hat, wurde das Intervall nun auf drei Stunden erhöht. Als Grund wird vermutet, dass sich das Unternehmen mehr Zeit nimmt, um eventuelle Manipulationen rechtzeitig zu erkennen und aus den Charts zu entfernen.

Darüber hinaus hat Apple den Zeitrahmen für Chart-Updates in Perioden starker Netzauslastung verändert, insbesondere während bestimmter Feiertage. Dies könnte darauf hindeuten, dass sich das System noch in der Testphase befindet, die Maßstäbe zur Berechnung noch keinesfalls als abgeschlossen angesehen werden können und weitere Veränderungen somit durchaus möglich sind.

Dennoch erscheint die neue Richtung überaus vielversprechend und im Sinne der Nutzer zu sein, davon wird Apple sicher nicht wieder abrücken – auch weil sie den Vorteil bietet, dass sich die Charts schwerer durch Tricks erfahrener App-Entwickler zugunsten ihrer Programme manipulieren lassen. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Retromatic 2.0 – Wenn Fotos alt aussehen sollen, dann kommt diese App ins Spiel

Bei dieser ganz speziellen Bildbearbeitung dreht sich alles um das Look & Feel alter Fotos. Solche Bilder haben ein ganz spezielles Aussehen, das mit modernen Kameras und ohne spezielle Filter nicht mehr zu erreichen ist. Von 1,79 EUR auf 0,00 EUR reduziert
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Karten reduziert: Zwei frische Angebote!

Ab morgen sind wieder iTunes Karten reduziert – es gibt gleich zwei frische Angebote, die Ihr kennen solltet.

NP.Discount, bisher eher selten bei Rabatten dieser Art in Erscheinung getreten, bietet 20 Prozent Nachlass. Der Rabatt gilt für alle Kartengrößen: 15 Euro 12 Euro, 25 Euro 20 Euro, 50 Euro 40 Euro – Voraussetzung ist allerdings, dass Ihr Euch für eine (kostenlose) NP.Discount-Kundenkarte entscheidet, die es in jedem Markt gibt – hier der Filialfinder von NP.Discount (danke, Ralf und Simon, auch für den Screenshot).

iTunes Karte NP.Discount Rabatt Simon

Angebot 2 gibt’s bei Kaiser’s (danke, Jens, Bettina und helli78): Die Supermarkt-Kette (Filialfinder hier) – beheimatet in Berlin, am Nordrhein und in Bayern – hat sich einen anderen Weg ausgedacht, damit Ihr sparen könnt. Kauft Ihr zwei Karten für 25 Euro, kosten diese statt 50 Euro nur 40 Euro. Macht unterm Strich ebenfalls 20 Prozent Rabatt. Wie immer: Euer günstig erworbenes Guthaben könnt Ihr im App Store, Mac App Store oder iTunes Store auf den Kopf hauen. 

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue MacBook Pros mit Haswell-Prozessoren im September?

MacBook Pro Retina
Neuesten Gerüchten zufolge erhält das MacBook Pro im September ein Prozessor-Update. Wie auch schon das MacBook Air sollen diese mit den effizienteren Haswell-Prozessoren ausgestattet werden. Laut der taiwanischen Seite Want Daily erhalten im September die MacBook Pros Haswell-Prozessoren. EMSOne hat den online nicht verfügbaren Bericht aufgegriffen. Die Informationen sollen aus taiwanischen Zulieferer-Kreisen stammen. Noch in diesem Monat werde mit der Auslieferung begonnen. Kein MacBook Pro ohne Retina? Unklar ist bislang ob beide Modelle, mit und ohne Retina-Display, das Update erhalten werden. Möglich ist auch, dass Apple das MacBook Pro ohne Retina-Display einstampft. Damit würde sich das Pro deutlicher von dem (...). Weiterlesen!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Articles for iPhone – Eines der besten Frontends für Wikipedia heute kostenlos

Eines der besten Frontends für Wikipedia wird heute wieder gratis angeboten. Gib einfach einen Suchbegriff ein und du bekommst die Ergebnisse des gigantischen Online-Lexikons perfekt für das iPhone aufbereitet. Von 0,89 EUR auf 0,00 EUR reduziert
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Patent zeigt neuartiges Material als Scharnier-Ersatz für MacBooks

Ein neues Patent wurde Apple kürzlich vom US Patent & Trademark Office zugesprochen. Darin wird ein flexibles Material erwähnt, welches als Scharnier-Ersatz besonders für MacBooks dienen könnte.

Der Werkstoff wird als gerade flexibel genug beschrieben, um anhand von Lasertechnik in eine geometrische Form gebogen zu werden, soll gleichzeitig jedoch ausreichenden Schutz für interne Komponenten bieten. Somit würde der i-Konzern das Design entsprechend anpassen können, sodass das Gehäuse erstens dünner wird und zweitens aus einem gesamten “Block” besteht. Traditionelle Scharniere würden dann nicht mehr verbaut.

Nicht nur MacBooks werden im Patent genannt, die Reichweite an Geräten, welche von diesem Material profitieren könnten, ist schier unbegrenzt. Von Smartphones über Fernseher und Spielekonsolen ist alles dabei.

apple-flexible-hinge-macbook-01

Als ein weiteres Beispiel wird etwa der Kopfhöreranschluss genannt. Dadurch könnte die Verbindung flexibel sein und ein Brechen des Steckers würde verhindert.

Kennt ihr weitere Einsatzmöglichkeiten für das Material? 

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Radio: Pandora entfernt 40 Stunden Gratis-Limit

Zur Bekanntgabe der Quartalsergebnisse kündigte Pandora CFO Mike Herring an, dass das unbegrenzte Hören der Musik des Streaming-Services mit mobilen Endgeräten wieder möglich sein wird. Erst im Februar 2013 implementierte Pandora ein 40-Stunden-Limit pro Monat. Nach dem Aufbrauch dieses Volumens mussten Nutzer eine Gebühr zahlen, um auch weiterhin Musik hören zu können. Die Branche ist sich nun sicher, dass dies mit dem baldigen Start von Apples iTunes Radio zusammenhängt.

Der Pandora CFO gibt als Grund jedoch an, dass sich die Werbeeinnahmen immens erhöht haben. Insofern könnte man diese zusätzlichen Umsätze verkraften, wie es heißt. Pandora gilt es derzeit populärster Musik-Streaming-Service in den USA als stärkster zukünftiger Konkurrent von Apple. Aufgrund der kostenlosen Verfügbarkeit von iTunes Radio mit Werbeinhalten ab dem kommenden Monat werden mit Sicherheit einige Nutzer, die aktuell noch Pandora verwenden, zu Apple wechseln. Für Nutzer von iTunes Match wird iTunes Radio zudem auch ohne Werbung gratis zur Verfügung stehen. iTunes Match kostet pro Jahr nur 25 US-Dollar. Pandora verlangt 36 US-Dollar, sodass Apple auch deutlich günstiger ist.

Pandora sieht die Konkurrenz gelassen

Gegenüber AllThinsD bestätigte Pandora CEO Joe Kennedy, dass man nicht iTunes Radio besorgt sei. Dabei beruft man sich in erster Linie auf die jahrelange Erfahrung. Seit mehr als acht Jahren ist man nun am Markt etabliert. Große und viele kleine Konkurrenten habe man kommen und gehen sehen, so Kennedy. Seiner Meinung nach wird sich die Marktsituation durch den Eintritt von Apple nicht ändern.

iTunes Radio wird aller Voraussicht nach gemeinsam mit den neuen iPhones und iOS 7 am 10. September zur Apple Keynote noch genauer vorgestellt, wobei es auch der Fall sein kann, dass der Service sofort verfügbar sein wird. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Softmatic ScreenLayers

Screenshots einmal anders: Softmatic ScreenLayers erzeugt PSD Dateien, in denen jedes Fenster auf eigene eigene Ebene kommt. Eine enorme Zeitersparnis: Endlich kein lästiges Hin- und Herschieben von Fenstern, kein Ändern des Hintergrunds – alles nicht mehr nötig. Unerwünschte oder störende Elemente werden einfach ausgeblendet oder gelöscht.

Systemweite Hotkeys machen einen Screenshot des ganzen Bildschirm oder von ausgewählten Fenstern. Die PSD Dateien können gruppiert oder linear organisiert werden. Fenster können mit oder ohne Schatten gespeichert werden – sehr nützlich, wenn hinterher noch Compositing notwendig wird. Systemfenster wie Dock oder Finder können auf Wunsch ignoriert werden, um die Dateigröße zu reduzieren.

ScreenLayers funktioniert mit normaler und Retina Auflösung, mit einem oder zwei Displays (siehe Screenshot Nr. 5 für eine Übersicht getesteter Konfigurationen). Auch Screenshots von Mission Control oder Vollbildschirmanwendungen werden unterstützt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Retromatic: Kreative Foto-App für iPhone & iPad heute kostenfrei

Nach der Landcam wollen wir euch noch auf Retromatic aufmerksam machen.

Retromatic 1Retromatic (iPhone/iPad) kann sowohl für das iPhone als auch für das iPad kostenlos bezogen werden, ihr spart 1,79 Euro beziehungsweise 2,69 Euro beim circa 32 MB großen Download. Was die Applikation aus dem Bereich “Foto und Video” zu bieten hat, klären wir nachfolgend.

Wie der Titel schon vermuten lässt, dreht sich bei Retromatic alles um das Erstellen von kultigen Vintage-Postern. Dazu können sowohl eigene Fotos mit der Kamera geknipst und direkt verwendet, aber auch bereits gespeicherte aus der Bibliothek eingefügt werden.

Im nächsten Arbeitsschritt sucht man sich dann einen Ausschnitt des Bildes aus, der für das Retro-Poster benutzt werden soll.Danach hat man die Auswahl zwischen 17 grafischen Hintergründen, die in über zehn Farben zur Verfügung stehen.

Dann geht es an die Verschönerung des Vintage-Plakats. Auf das eingefügte Foto können 18 Farbfilter angewendet werden, diese wirken sehr hochwertig und geben dem Poster einen ersten tollen Farbstich. Mit einer großen Auswahl von Stickern, Badges und Ornamenten geht es dann weiter mit dem Aufhübschen des Bildes – insgesamt stehen 70 Symbole in der App bereit. Auch Text in zahlreichen Fonts und Farben können integriert werden. Durch längeres Antippen des jeweiligen Symbols oder des Textes ist es möglich, eine Ebenenverschiebung nach hinten oder vorne vorzunehmen, sowie fälschlich eingefügte Symbole wieder zu entfernen.

Erst mit dem letzten Update vor wenigen Tagen hat Retromatic neue Hintergründe, Sticker und mehr erhalten. Der Export der Bilder erfolgt dabei in der maximalen Auflösung, die Poster lassen sich außerdem direkt in diversen Netzwerken wie Facebook oder Instagram hochladen. Der Download von Retromatic ist noch für kurze Zeit kostenlos und im Schnitt mit viereinhalb Sternen bewertet.

Der Artikel Retromatic: Kreative Foto-App für iPhone & iPad heute kostenfrei erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Angry Birds Star Wars II – 2 neue Trailer

AngryBirds_StarWars2_Keyart_Tentative_05_1024x576

Bereits vor einigen Wochen, wurde der Nachfolger des erfolgreichen “Angry Birds” Ableger “Star Wars” angekündigt.

Zu Beginn wurde bereits ein nett animierter Trailer veröffentlicht, nun folgen 2 neue.

Der erste mit dem Namen “Join the Pork Side” angelehnt an die “Dunkle Seite der Macht”, ist wie immer überaus gut gemacht und extrem unterhaltsam, der zweite zeigt dann gleich noch ein “Making of” dazu.

“Angry Birds Star Wars II” erscheint am 19. September sowohl für iPhone, iPod als auch iPad um einen Preis von 0,89 €.

Wir werden natürlich weiter über dieses Spiel berichten und euch auf dem Laufenden halten.

Solange:

Möge die Macht mit euch sein!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Spion-Kugelschreiber mit Kamera

Gadget-Tipp: Spion-Kugelschreiber mit Kamera ab 3.36 € inkl. Versand (aus China)

Die kleinen Dinger haben zum Teil eine sehr gute Auflösung.

Der Preis spricht für sich.

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

Diese 7 Videos sind besser als der Film jOBS

Da der Kinofilm jOBS mit Ashton Kutcher nicht gerade ein Erfolg ist, sollte Ihr Euch lieber anderen Steve-Jobs-Videos widmen.

Denn auch ohne den Film gibt es jede Menge interessantes Videomaterial – YouTube sei Dank. Hier eine kleine Auswahl von Highlights:

Die fast einstündige Doku “One Last Thing”:


(YouTube-Direktlink)

Ein knapp über 30 Jahre alter Vortrag von Steve Jobs:


(YouTube-Direktlink)

Steve Jobs stellt 1984 den Macintosh vor:


(YouTube-Direktlink)

Der erste von drei Teilen einer Best-Of-Reihe:


(YouTube-Direktlink)

Steve Jobs und Bill Gates gemeinsam bei der D5-Konferenz:


(YouTube-Direktlink)

Steve Jobs’ Vortrag an der Stanford University 2005:


(YouTube-Direktlink)

Steve Jobs über das Geheimnis des Lebens:


(YouTube-Direktlink)

(via thenextweb)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Foto zeigt iPhone 5C im Test bei Pegatron

Dieses Foto zeigt keine iPhone-Party, sondern das iPhone 5C (Plastik-iPhone) im Qualitätscheck bei Auftragsfertiger Pegatron. Es wurde auf der chinesischen Microblogging-Seite Sina Weibo von einer Pegatron-Angestellten veröffentlicht.Laut ihrem Profil fing sie erst Mitte Juli bei Pegatron an, die
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

New York City Rail Map

New York City Rail & Subway Map ist ein interaktiver und übersichtlicher Streckenplan des Liniennetzes von Zentral-New York mit folgenden Features:

  • OFFLINE DATEN: keine Internetverbindung notwendig.
  • DIE SCHÖNSTE NEW YORK KARTE: entworfen nach dem Stand der Technik des Informationsdesigns.
  • ROUTENPLANER: findet sofort die schnellste Route und zeigt sie übersichtlich mit Umsteigepunkten auf der Karte an.
  • STATIONS-INDEX: jede Station kann direkt angesprungen werden.
  • LINIEN-ÜBERSICHT: zeigt den Verlauf jeder Linie mit Umsteigemöglichkeiten.
  • GPS-UNTERSTÜTZUNG: findet die nächstgelegene Station
  • HD GRAPHIKEN: wunderschön auf Retina-Displays.
  • ROTIEREN und ZOOMEN: einfache Bedienung aus jeder Geräte-Position.
  • UNIVERSALE APP: optimiert für iPhone, iPod Touch und .
  • GROSSE ABDECKUNG: umfasst die 490 wichtigsten Stationen.
  • STATIONS-SUCHE: intelligente Suche nach Stationsnamen
  • APPLE MAPS INTEGRATION: die Route kann direkt aus der Apple Karte gesucht werden.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren & OutBank verlosen Preis im Wert von 190 Euro

Es ist mal wieder Zeit für ein kleines Gewinnspiel, bei dem ihr ordentlich abräumen könnt.

OutBank Banner

Möglich gemacht wurde uns die aktuelle Verlosung von Tobias Stöger, dem Chef-Entwickler der bekannten Banking-Software OutBank 2 für iPhone, iPad und Mac. Bereits in dieser Woche hat er in einem ausführlichen Interview über die Entwicklung von OutBank gesprochen, hier noch einmal ein Link für euch.

Im Lostopf befinden sich in diesem Gewinnspiel insgesamt elf Preise, die sich wie folgt aufteilen:

Um am Gewinnspiel teilzunehmen, müsst ihr lediglich die folgende Frage richtig beantworten: Ist die Bank mit der BLZ 10070024 “fit für OutBank”? Eine Antwort auf diese Frage bekommt ihr auf der offiziellen Seite.

Die richtige Antwort (Ja/Nein) packt ihr gefolgt von euren verwendeten Systemen (iOS/Mac) in den Betreff einer Mail an contest [at] appgefahren.de. Der Einsendeschluss ist am kommenden Mittwoch, dem 28. August 2013, um 12:00 Uhr. Wie immer ist pro Person nur eine Teilnahme erlaubt, der Rechtsweg ausgeschlossen und Apple kein Sponsor dieses Gewinnspiels.

Der Artikel appgefahren & OutBank verlosen Preis im Wert von 190 Euro erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Karten: Kaiser`s und NP-Discount mit attraktiven Rabatten

Die kommende Woche bietet für Apple-User wieder attraktive iTunes-Rabatte, die wie immer einer Erwähnung würdig sind.

IMG 0568 iTunes Karten: Kaiser`s und NP Discount mit attraktiven Rabatten
In Filialen von Kaiser`s lässt sich in der nächsten Woche im Doppelpack sparen. Das Angebot: Wer zwei iTunes-Karten im Wert von 25 € erwirbt, zahlt nur 40 Euro. Das ist eine Ersparnis von 20 Prozent.

Ebenfalls minus 20 Prozent gibt es im NP-Discount. Der Lebensmittelmarkt, eher im Norden der Bundesrepublik angesiedelt, bietet den Rabatt auf alle iTunes-Karten. Voraussetzung ist eine Kundenkarte, die kostenlos und ohne Registrierung an der Kasse bereit steht. Auf den Preisnachlass hat uns Jan aufmerksam gemacht, danke dafür. Er gilt vom 26.08. – 31.08.13.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Angry Birds Star Wars II: Rovio veröffentlicht zwei neue Trailer

Mitte Juli kündigte der Spieleentwickler Rovio bereits den Nachfolger zum erfolgreichen ersten Teil von Angry Birds Star Wars mit einem kleinen Trailer an. Nun stellt die Spieleschmiede zwei weitere Videos für die vielen Fans der Reihe zur Verfügung, die die Wartezeit bis zum Release der App am 19. September verkürzen sollen.

Ein Video zum neuen Teil von Angry Birds Star Wars trägt den Titel „Join the Pork Side“. Fans von Star Wars werden sich hier amüsieren, denn der Charakter Palpatine wird hier durch das Angry Birds-Schwein visualisiert. Beim zweiten Clip dreht es sich um ein „Behind the Scenes“-Video, indem der Sprecher Ian McDiarmid gezeigt wird, der die Rolle des Palpatine in den echten Star Wars-Filmen übernommen hat. In dem Clip wird gezeigt, wie Ian McDiarmid einige Sätze einspricht.

Angry Birds Star Wars II als Universal-App

Am 19. September 2013 wird Angry Birds Star Wars II dann zum Preis von 0,89 Euro im iOS App Store zum Download bereitstehen. Zum aktuellen Zeitpunkt steht bereits fest, dass es sich um eine Universal-App drehen wird, die Ihr auf all euren iOS-Geräten einsetzen könnt. Der Kauf einer separaten iPad-App von Angry Birds Star Wars II ist also nicht nötig.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kommentar: Warum ist iOS im Auto eigentlich so spannend?

Als Apple auf der diesjährigen WWDC iOS 7 präsentierte, war eines der zehn vorgestellten neuen Kern-Features "iOS in the Car", welches laut Apple im kommenden Jahr starten soll. Dabei handelt es sich dann um eine Auto-Integration von iOS und iOS-Geräten, die sich dahingehend darstellen wird, dass unter anderem auch iOS-Inhalte auf den Displays innerhalb der Autos von verschiedenen Herstellern dargestellt werden sollen. Apple wird hierfür vermutlich eine Variante seiner AirPlay-Technologie zum Einsatz bringen, um das Auto-Display beispielsweise mit einem iPhone zu koppeln. Apple beschreibt die Funktion auf seiner Webseite mit den Worten: "Wenn ein Fahrzeug "iOS im Auto“ bietet, kannst du das iPhone 5 anschließen und über die ildschirmanzeige und Steuerung im Auto oder über Siri Eyes Free interagieren. So kannst du einfach und sicher telefonieren, deine Musik steuern, Nachrichten senden und empfangen, Wegbeschreibungen abrufen und mehr. Alles ist so gemacht, dass sich das iPhone darauf konzentrieren kann, was du brauchst. Und du dich auf den Verkehr." Warum aber nennt Apple "iOS in the Car" als eines der zehn Kern-Features von iOS 7? Was ist so besonders daran? Werfen wir einmal einen genaueren Blick darauf.

Den ersten Schritt ins Auto wollte Apple eigentlich bereits mit iOS 6 machen. Damals stellte man "Siri Eyes-Free" vor, eine Funktion, über die man Siri über die im Auto verbauten Steuermöglichkeiten ansprechen und damit auch Aktionen auf dem iPhone auslösen kann. Die Adaption dieser Funktion blieb jedoch zumindest in der breiten öffentlichen Wahrnehmung hinter den Erwartungen zurück. Nun erfolgt also der nächste Angriff auf das Auto. Und dieses Mal ist der Funktionsumfang ungleich größer. Die Idee dahinter ist ebenso sinnvoll wie genial. Man hat sein iPhone schließlich immer am Mann, warum also sollte man es nicht noch weiter in seinen Alltag integrieren. Erst recht, wenn man nur einmal die Möglichkeiten des iPhone betrachtet.

Eine der großen Visionen von Steve Jobs war es, den Mac zum digitalen Hub im Zuhause seines Besitzers zu machen. Denkt man den Schritt weiter, könnte diese Aufgabe nun das iPhone übernehmen. Die komplette Integration des Geräts in das Auto ist dabei nur die logische Kensequenz. Für Apple aber bietet diese Integration ein ungeheures Potenzial. Ist man der erste, der eine solche Lösung auf den Markt bringt, hat man ein Alleinstellungsmerkmal für seine Produkte mehr. Per AirPlay hat man bereits entsprechende Möglichkeiten geschaffen, das in den Autos verbaute Display anzusteuern. Sämtliche Inhalte hierhin zu übertragen ist anschließend nur noch ein Kinderspiel.

Die Art der Inhalte ist dabei vielfältig. Hat schon mal jemand ein Navi direkt bei BMW gekauft? Eine solche Sonderaussttattung kostet dort mal gerne € 3.000,- und mehr. Und das ohne regelmäßige Kartenaktualisierungen. Künftig kann man stattdessen einfach das Navi vom iPhone auf das Display streamen und hat eine ungleich günstigere Lösung zur Hand. Kontakte? Termine? E-Mails? Alles das kann künftig über das Auto-Display abgerufen werden. Zugegeben aktuell noch eine Funktion für professionelle Anwender. Aber die Zeit steht nicht still. Irgendwann wird dies vollkommen normal sein.

Aber ist dies schon alles? Nicht ansatzweise. Das iPhone als digitales Zentrum unseres Lebens bietet noch deutlich mehr Möglichkeiten. So hat Apple erst kürzlich ein Patent eingereicht, in dem ein System beschrieben wird, welches mithilfe eines Mobilgerätes verschiedene Einstellungen im Auto individuell justieren kann. Auch heute schon speichern verschiedene Autos Einstellungen der Fahrumgebung für unterscheidliche Fahrer beispielsweise auf dem Chip-Schlüssel, um beim Einsteigen Dinge wie die Spiegel, die Sitz- oder die Lenkradposition automatisch individuell zu justieren. Diese Aufgabe könnte künftig das iPhone übernehmen. Damit wäre man dann nicht mehr an ein Fahrzeug gebunden, sondern könnte auf dem Gerät direkt mehrere Profile für unterschiedliche Fahrzeuge speichern, die mit "iOS in the Car" ausgestattet sind.

Während einige also noch auf den Großangriff von Apple auf das Wohnzimmer warten, wo noch immer über einen entsprechenden Fernseher mit Zusatzfunktionen spekuliert wird, geht Apple bereits den nächsten Schritt und plant den Angriff auf das Auto. Dort verbringt der Durchschnitts-Deutsche übrigens drei komplette Jahre seines Lebens. Und Apple kann auf diese Weise das Ökosystem seiner Produkte weiter ausbauen. Schon heute ist es unglaublich schwer, den Hersteller seines Smartphones zu wechseln. Würde man dies tun, wären bei einem Wechsel von iOS zu Android oder umgekehrt, auf einen Schlag sämtliche jemals gekaufte Apps unbrauchbar. Apple ist ein Meister beim Aufbau dieses Ökosystems. Schafft man es nun auch noch, einen Fuß in die Tür zum Auto des Nutzers zu bekommen, erweitert man dieses System um eine weitere wichtige Komponente. Und genau deswegen ist "iOS in the Car" eine strategisch ungemein wichtige iOS-Funktion für Apple, von der wir in Zukunft sicherlich noch einiges hören werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple stellt neue Mac Pro Werbung bei Youtube online

Apple hat lange gebraucht, um dem Mac Pro ein neues Update zu verpassen. Wir erinnern uns gemeinsam noch an die einschlägigen Petitionen bei Facebook und Co zurück. Tausende von Mac Pro Fans haben hier zusammen ein neues Update gefordert. Zwischenzeitlich kamen sogar Gerüchte auf, dass Apple den Mac Pro komplett in das Abseits schiebt. Nun überzeugt der iPhone Fertiger mit einem neuen Mac Pro, der nicht nur mit einem futuristischen Design sondern auch mit ordentlich Leistung unter der Haube für Schlagzeilen sorgt. Aktuell wurde dem aus der Kinowerbung bereits bekannten Werbeclip auch der Einzug auf Youtube gewährt.

Mit einem Hauch von James Bond Atmosphäre setzt Apple den neuen Mac Pro in Szene. Auch die Informationsseite zum neuen Mac Pro hat Apple recht individuell gestaltet. Noch in diesem Jahr wird der neue Mac Pro im Thermoskannen- Design auf den Markt kommen. Wer von euch spielt mit dem Gedanken sich einen neuen Mac Pro zu kaufen?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PhatPad für iPad – Notizbuch mit Handschrifterkennung im Test

Notizbücher haben bei vielen Nutzern dafür gesorgt, dass der scheinbar von alleine wachsende Zettelberg auf dem Schreibtisch der Vergangenheit angehört. Im App Store gibt es viele Vertreter die einen kurzen Gedankengang oder auch die Mitschrift einer Vorlesung aufnehmen können. Ein Hindernis bei vielen Apps ist die Eingabe der Notizen. Ist man gerade noch beschäftigt mit der On-Screen-Tastatur die letzte Erkenntnis des Dozenten  festzuhalten, ist dieser schon weit in seinem Vortag vorangeschritten. Warum nicht das Beste aus beiden Welten verbinden und handschriftliche Notizen mit digitaler Weiterverarbeitung vereinen? Dies fragte sich auch Stan Miasnikov und entwickelte ein digitales Notizbuch mit leistungsstarker Schrifterkennung. Ob die Umsetzung geglückt ist, oder ob der Griff zum Papier Pendant immer noch notwendig ist, erfahrt ihr im App-Test für PhatPad in der Version 2.7.

PhatPad1PhatPad für iPad hat sich als Ziel gesetzt eine Sammlung von verschiedenen Notizen zu sein. So werden Texteingaben per Handschrift, Tastatur und Audioaufnahmen unterstützt. Zeichnungen und Bilder können erstellt oder eingefügt werden, um in umfangreichen Exportfunktionen verteilt oder präsentiert zu werden.

Da PhatPad auf der gleichen Erkennungs-Engine wie WritePad basiert, erfasst die App die handgeschriebenen Notizen schnell und setzt diese fehlerfrei in digitalen Text um. Der Text kann einfach auf dem Bildschirm geschrieben werden und später umgewandelt werden. Alternativ kann eine nützliche Live-Eingabe Funktion verwendet werden. Diese ermöglicht es dem Nutzer die geschriebenen Sätze direkt in Digtital-Text umzuwandeln, ohne diese einzeln auswählen zu müssen. Eine Weiterverarbeitung oder Suche in den Notizen ist dank der Umwandlung schnell umgesetzt.

PhatPad3

Praktisch ist die Unterstützung von Touchpad-Stiften, diese erhöhen mit ihrer Präzision die Arbeitsgeschwindigkeit. Bevor ein Touch-Stift verwendet werden kann, muss in den Optionen die entsprechende Option aktiviert werden. Weiterhin können in den Optionen vielseitige Personalisierungen vorgenommen werde. So kann das Wörterbuch bearbeitet oder die eigene Schrift charakterisiert werden. Neben der automatischen Lernfähigkeit von PhatPad, verbessert man somit die schon in der Grundfunktion sehr gute Erkennung.

Texte und Bilder aus externen Quellen wie Safari oder Mail können über die verfügbaren Werkzeuge eingebunden werden. Individuell und übersichtlich sind die Editierfunktionen, so sind Schriftgröße, Strichstärke oder Farbe schnell mit den Werkzeugen geändert. Da eine Notizfläche selten statisch ist und dem Schreiber oft der Platz ausgeht, können alle Elemente frei bewegt und in der Größe verändert werden.

Falls man zu der Art Künstler gehört, der nach dem Zeichnen einer Linie seine eigene Fahrtüchtigkeit anzweifelt, bekommt man mit der Formenerkennung einen perfekten Helfer gestellt. Ist die Funktion aktiviert, werden Grundformen, wie Kreise oder Rechtecke, in exakte Formen gewandelt. Ein Audiorekorder speichert Sprachnotizen, lässt jedoch nur eine Aufnahme pro Dokument zu.

PhatPad4

Wenn das Dokument final ist, sollte dieses auch den Weg aus der App finden. Hierfür sind umfangreiche Sharing und Export-Möglichkeiten vorhanden. Die Notizen können auf kompatiblen Druckern, in PDF Dateien oder als Bild ausgegeben werden. Eine Schnittstelle zu Dropbox und Evernote hält die Daten in der Cloud fest. Ein Transfer über Wi-Fi und iTunes halten die Daten lokal und ermöglichen eine einfache Weiterverarbeitung am Mac oder einem zweiten iPad. Eine Anbindung an iCloud wäre wünschenswert gewesen. Vermutlich wird diese Funktion bald nachgereicht, da WritePad aus dem gleichem Haus stammt und eine iCloud Funktion in dem jüngsten Update erhalten hat. In einem Präsentations-Modus können Präsentationen geplant und auf dem iPad Bildschirm oder über einen externen Bildschirm gezeigt werden. Die mittlerweile obligatorisch scheinenden Social-Sharing Optionen bieten Twitter-Anbindung und lassen Facebook Freunde an den Notizen teilhaben.

PhatPad2PhatPad bietet ein umfangreiches Gesamtpaket und ermöglicht ein schnelles Arbeiten. Die bereits in WritePad verwendete Technik zeigt auch hier seine Stärken und überzeugt mit einer sehr guten Erkennungsrate von handgeschriebenen Text. Editierfunktionen und eine übersichtliche Bedienung runden den sehr guten Gesamteindruck ab, so dass wir für jeden der ein Notizbuch sucht, das etwas mehr bietet, eine Kaufempfehlung aussprechen.

PhatPad ist für 4,49€ im App Store erhältlich und kann über In-App-Käufe mit optionalen Sprachpaketen für die Handschrifterkennung erweitert werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google bringt Google Glass nächstes Jahr in den Handel

Apple, News, Österreich, Mac, Google Glasses, Google Glass

Eigentlich war von Google geplant gewesen, dass man die neue Datenbrille noch in diesem Jahr auf den Markt bringen wird. Angeblich soll aus diesem Plan nichts mehr werden und Google hat das Jahr 2014 ins Visier genommen. Laut neuesten Informationen soll einer der größten Handelsketten sogar das Gadget von Google verkaufen. Gemeint ist damit die Kette “Best Buy”, die schon für den Verkauf von Apple-Produkten bekannt geworden ist. Demnach soll Google in jedem Geschäft Verkaufsflächen angemietet haben, um die Brille zu vermarkten.

Produktion startet bald!
Wenn man sich dies nun etwas genau ansieht, muss Google die Brille noch in diesem Jahr bei den verschiedenen Fertigern in Auftrag geben, damit die Brille rechtzeitig in den Handel kommt. Wann der Verkaufsstart genau sein soll, ist noch nicht durchgesickert. Man kann aber davon ausgehen, dass Google entweder die Google I/O oder das Weihnachtsgeschäft 2014 als Anlass für die Veröffentlichung sieht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tiny Paper Zoo Plus

Tiny Paper Zoo ist die erste App ihrer Art, in der du einen ganzen Zoo von Tieren aus Papier bauen kannst!

- – WAS GIBT’S NEUES IN DER PLUS VERSION? – -
Du kannst jetzt farbige Anleitungen ausdrucken!
Und ein neues Tier wurde im Zoo aufgenommen!

Tiny Paper Zoo ist die erste App ihrer Art, in der du einen ganzen Zoo von Tieren aus Papier bauen kannst.
Das ist kein Origami. Du brauchst Schere und Kleber um dein Tier zu basteln.

- – WIE GEHT DAS? – -
Du kannst deine Tiere auf 2 Arten basteln:

Druck sie aus! Speichere die Anleitung im Fotoalbum und drucke sie aus. In der PLUS-Version sind sie farbig.

Zeichne sie! Lege ein Blatt Papier auf dein iPhone oder und zeichne die Formen durch das leuchtende Blatt ab. Kein Drucker wird benötigt!

Dann zeigt dir die App, wie du die Teile zusammenkleben musst.

- – DER ZOO – -
Du kannst zwischen Tieren in 3 Schwierigkeitsgraden wählen.
Unter anderem: Robbe, Pinguin, Zebra, Pferd, Hunde, Elefant, Panda und viele weitere!

Das ist eine Universal-App für iPhone und . Auf dem werden die Tiere größer.
…Hast du das versteckte Tier schon gefunden?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5C und iPhone 5S: Neue Fotos aufgetaucht

Der 10. September rückt immer näher. Und mit ihm auch der prognostizierte Zeitpunkt für die Keynote, auf der das iPhone 5S und das iPhone 5C vorgestellt werden sollen. Schon seit Monaten wird wie wild über die beiden Modelle diskutiert. So tauchte beispielsweise vor kurzem das Gerücht auf, dass es eine goldene Variante des iPhone 5S geben wird. Dieses wurde zu Anfang etwas belächelt, stellte sich dann aber als ernstzunehmende Möglichkeit heraus. Neben den Gerüchten nimmt zur Keynote hin auch die Masse an geleakten Fotos zu. Heue wollen wir euch ein paar weitere Bilder zeigen, auf denen angeblich das iPhone 5C und das iPhone 5S abgebildet ist.

iPhone 5C in der Qualitätskontrolle

Vom iPhone 5C ist ein neues Foto aufgetaucht. Dieses zeigt mehrere der günstigen iPhones, die gerade die Qualitätskontrolle durchlaufen. Veröffentlicht wurde das Foto vom französischen Blog Nowhereelse.fr (via Endgadget), der sich in der Vergangenheit als recht zuverlässiger Lieferant für derartige Bilder herausgestellt hat.

Aufgenommen wurde das Foto in einer Pegatron-Fabrik im chinesischen Shanghai. Gemacht hat es eine ehemalige Mitarbeiterin des Unternehmens, die dort bis Ende Juli beschäftigt war. Auf dem Foto sind mehrere iPhone 5C zu sehen, auf denen offenbar Programme zum Testen laufen. Interessant ist, dass jedes der iPhones ein schwarzes Glaspanel über dem Display hat, das sich von der weißen Oberfläche des Gehäuses abhebt. Geplant sind für das iPhone 5C mehrere Farben, es ist aber durchaus denkbar, dass sich das schwarze Panel durch alle Farbvarianten zieht.

Weitere Fotos vom goldenen iPhone 5S

Auch von dem vieldiskutierten goldenen iPhone 5S sind neue Bilder aufgetaucht. Diese stammen von Sonny Dickinson, der sich in der Vergangenheit ebenfalls als zuverlässige Quelle herausgestellt hat. Die goldene Farbvariante soll als dritte Alternative neben dem weißen und dem schwarzen iPhone eingeführt werden.

Außerdem wird eine A7-Chiparchitektur erwartet. Viel spekuliert wird auch über einen Fingerabdruckscanner im Homebutton,was für eine S-Variante ein recht weitreichendes neues Feature wäre. Außerdem soll eine 128 GB Speichervariante eingeführt werden.

iPhone5S-1 iPhone5S-2 iPhone5S-3 iPhone5S-4 iPhone5S-5 iPhone 5C

Wie gefällt euch das goldene iPhone? Ich muss sagen, dass ich mich mit der Farbe selber sehr gut anfreunden kann, die weißen “Balken” oben und unten allerdings  sehr gewöhnungsbedürftig finde.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Webseite bestätigt Name “iPhone 5S” + massenhaft neue Leaks von iPhone 5S und iPhone 5C

Da es eigentlich sowieso klar und logisch war, fügten wir nach dem ersten Leak des kommenden iPhone unserer Seite eine neue Kategorie hinzu: “iPhone 5S”. Wir blieben auch über die Monate verteilt bei dem Namen, denn unserer Meinung nach ist dieser sehr passend für den iPhone-Nachfolger.

Nun wurde in den letzten Wochen der Name mehrmals in Gerüchten und Leaks genannt. Wahrscheinlich so oft, dass Apple-Mitarbeiter kurzerhand auf der französischen und ungarischen Webseite Referenzen zum iPhone 5S hinterlegt haben.

Zwar wurde ein Fehler innerhalb weniger Stunden/Tage behoben, doch im Google-Cache kann man weiterhin den Beweis abrufen:

wpid-Photo-24.08.2013-1332

Sehr interessant sieht es aber immer noch bei der ungarischen Seite aus. Ruft man diese URL auf, entfernt das “s” bei “iphone-5s” und lädt die Seite neu, wird das “s” automatisch der URL hinzugefügt.

wpid-Photo-24.08.2013-1358

Für uns ist das Bestätigung genug, dass wir in der Tat mit einem iPhone 5S rechnen können. Unklarheit besteht zumindest seitens Apple noch beim iPhone 5C, in der Gerüchteküche gilt auch dieser Name längst als bestätigt.

(Quelle: evleaks, via apfelpage)

Leaks zum iPhone 5S und iPhone 5C

Der Name steht fest, bleibt noch die Frage nach dem Aussehen des iPhone 5S. Es soll nun ja in Gold bzw. Champagner erscheinen.

Wie sich das iPhone 5S mit der neuen Rückseite im Vergleich zum schwarzen und weißen iPhone 5 schlägt, hat die japanische Webseite ASCII.JP verglichen.

5s-back-cover-ori-new-01
5s-back-cover-ori-new-03
5s-back-cover-ori-new-04
5s-back-cover-ori-new-05
20130821accn_002_cs1e1_800x
5s-back-cover-ori-new-02
gold_iphone1
20130821accn_001_cs1e1_800x1
20130821accn_005_cs1e1_800x
20130821accn_006_cs1e1_800x
20130821accn_004_cs1e1_800x

Sonny Dickson hat außerdem folgende Bilder und folgendes Video zum iPhone 5S und 5C geteilt:

screen-shot-2013-08-22-at-9-22-10-am
照片8.18-034
5S-返回排线-1
007
009
5S-振子-2
iphone5s-7
5S卡托-1
002
iphone5s-1
5S-back-cover-ori-new-06

 

Man sieht auf den Bildern und dem Video kein schwarzes iPhone 5C. Sonny teilte mit, dass es in der Tat kein schwarzes Modell des Plastik-iPhone geben wird. (via)

Foto zeigt mehrere iPhone 5C im Testmodus

Wir sehen auf dem folgenden Foto-Leak der chinesischen Seite Sina Weibo zahlreiche iPhone 5C, welche sich in einem Test-Prozess befinden. Laut Engadget ist das Foto bei dem Apple-Produktionspartner Pegatron in Shanghai, genauer: in der Qualitätskontrolle, entstanden.

iphone5c

Wir rechnen beim iPhone 5S mit dem selben Design wie das iPhone 5, wobei es auch in der Farbe Gold/Champagner verfügbar sein soll. Auch werden vermutlich ein Fingerabdrucksensor und eine verbesserte Kamera mit Dual LED-Blitz eingebaut sein. Das iPhone 5C soll sich äußerlich ebenfalls am iPhone 5 orientieren, jedoch ein Gehäuse aus Polycarbonat besitzen und in verschiedenen Farben verfügbar sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vor 2 Jahren: Steve Jobs tritt zurück

Am 25. August 2011 veröffentlichte Apple folgende offizielle Erklärung im Namen von Steve Jobs: "Ich habe immer gesagt wenn der Tag kommt, an dem ich nicht mehr in der Lage bin, meine Verpflichtungen als Apples CEO zu erfüllen, bin ich der erste der es Ihnen mitteilt. Leider ist dieser Tag heute gekommen. Hiermit trete ich als CEO von Apple zurück. Wenn der Vorstand es für möglich hält, würde ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: das Wörter-Puzzle Blackbar [VIDEO]

Normalerweise verdecken schwarze Balken Gesichter. In unserer App des Tages Blackbar werden aber Texte derart verdeckt.

Das neue und kultverdächtige Wörterpuzzle kostet 2,69 Euro und kommt ganz ohne Bilder aus. Ihr bekommt zum Start nur einen Text vorgelegt. Anfangs verdecken nur wenige Balken die Sicht, aber nach und nach wird immer mehr der Texte schwarz. Euer Ziel ist es, die Wörter zu finden, die dahinter versteckt sind. Meist ergibt sich das Wort aus dem Text.

 Blackbar Screen1

Damit es nicht oberschwer wird, ist die Länge des Wortes von der App vorgegeben. Für falsche Versuche bekommt Ihr keine Abzüge,   Ihr habt unendlich viele Versuche frei. Wisst Ihr einmal nicht mehr weiter, bleibt Euch nichts anderes übrig, als es wieder und wieder zu versuchen, denn eine Hilfe-Funktion gibt es nicht. Trotzdem bleibt das Spiel, für das Ihr akzeptable Englisch-Kenntnisse haben solltet, hochinteressant. Wir sind gerade sehr süchtig nach der App und nehmen uns Blackbar täglich vor. (ab iPhone 3GS, ab iOS 6.1, englisch

Blackbar Blackbar
(6)
2,69 € (uni, 4.2 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Daily Goals – Simple Habit Tracking and Progress

Tägliche Ziele – eine extrem einfache und bunte App, die Ihnen hilft Ihre Gewohnheiten zu verfolgen.

Was bedeutet es:

  • Definieren Sie und verfolgen Sie eine unbegrenzte Anzahl von Gewohnheiten.
  • Konfigurieren Sie die Farbe und Tage für jede Gewohnheit .
  • Erhalten Sie einfache, farbenfrohe Feedbacks über Ihre Fortschritte

Was es nicht tut:

  • Alles andere als oben
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Awesome Paper Toys

Schnapp dir Schere und Kleber und bastle echtes, funktionierendes, fabulöses Papierspielzeug!

Von den Machern von Tiny Paper Zoo kommt die zweite Papercraft-App für iPhone und .

Jedes Modell hat eine andere Funktion, wie Fliegen, Katapultieren, Bewegen, Animieren, …

3 Schwierigkeitsgrade von 5-Minuten-Modellen bis hin zu komplexen Automaten.

Drucke die Anleitungen aus oder pause sie über den Bildschirm des s durch ein Blatt Papier ab. Folge der Anleitung und baue alle 9 Modelle mit allen möglichen Funktionen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MUST SEE: Top 10 der lustigsten Steve Ballmer VIDEOS

steve-ballmer-funny

Der direkte Nachfolger von Bill Gates war Steve Ballmer, welcher bis vor kurzem der CEO von Microsoft war. Nach katastrophalen Surface Verkäufen, niedrigen XBOX Vorbestellungen und einem schwachen Windows 8 wird Steve Ballmer Microsoft nun nach vielen Jahren verlassen und in Rente gehen. Auch wenn sich Ballmer mit seiner oft unsympathischen Art oder seinen abwerteten Kommentaren richtig Apple nicht umbedingt um beliebtesten CEO gemacht hatte, war er ohne Fragen ein verrückter und interessanter Mensch.

Hier präsentieren wir euch nun eine Sammlung von den verrücktesten Auftritte von Steve Ballmer – Viel Spaß

via

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Instagram sichert sich die Bildstabilisierungstechnik vom Video-Sharing-Dienst Luma

Die beliebte Applikation Instagram rüstet weiter auf und kauft das Start-up Luma und dessen Technologien auf. Diese bietet eine optimierte Technik zur Bildstabilisierung beim Aufzeichnen von Videos. Dieses Feature soll sich vor allem bei der Nutzung mit einem Smartphone positiv auf die Ergebnisse auswirken. Instagram forciert also eine strikte Weiterentwicklung im Kampf gegen die Konkurrenz-App Vine, mit der Nutzer wenige Sekunden lange Clips aufzeichnen und veröffentlichen können.

Die App Luma bietet aber nicht nur die erwähnte Technik zur Bildstabilisierung beim Aufnehmen von Filmen, sondern auch zusätzliche Effekte und sehenswerte Filter, die wohl demnächst auch die Anwender von Instagram verwenden werden können. Das Start-up Luma wurde Anfang 2012 gegründet. Die Höhe des Kaufpreises ist nicht öffentlich bekannt gegeben worden. Nach dem Aufkauf durch Facebook ist dies nun die erste Investition von Instagram, nachdem das Unternehmen bereits eine Menge neuer Fachkräfte eingestellt hatte.

Instagram konkurriert mit Vine

Nach dem Start der App Vine entwickelte sich diese zu einem der populärsten Tools für iPhones und Co. Facebook bzw. Instagram erkannte das Potenzial der kleinen Clips und integrierte vor wenigen Monaten ebenso ein solches Feature in der Instagram-App. Instagram-Nutzer können somit bequem Videos aufzeichnen und teilen.

Das Start-up Luma bestätigt den Aufkauf durch Instagram auf der eigenen Webseite und bezeichnet dies als einen nächsten großen Schritt, damit die Nutzer in der Lage sein werden, Videos einfacher aufnehmen und teilen zu können, ohne dabei teure Tools und Programme einsetzen zu müssen.

Die Luma-App findet Ihr ab sofort auch nicht mehr im iOS App Store. Solltet Ihr die Applikation verwendet haben, dann könnt Ihr eure aufgezeichneten Videos nun bequem herunterladen, indem Ihr euch in euren Account auf Luma einloggt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verkaufsstart von iPhone 5S und iPhone 5C am 20. September?

In knapp zwei Wochen wird Apple am 10. September das iPhone 5S und iPhone 5C der Welt präsentieren. Dies wurde im Voraus von Jim Dalrymple (The Loop) bestätigt, welcher sich bei solchen Dingen noch nie geirrt hat. Diesmal gehen wir ebenfalls nicht von einem Irrtum aus, bedenkt man, dass Apple im letzten Jahr am 12. September das iPhone 5 vorgestellt hat. Doch wann werden die Geräte nun in den Ladentheken stehen, nachdem sie jeder gesehen hat?

Laut einem Bericht der japanischen Business-Zeitung Nikkei soll es am 20. September so weit sein, dann würde der Verkaufsstart von iPhone 5S und iPhone 5C sein. Beachtet man die Geschichte, ist der 20. September nicht gerade unwahrscheinlich. Das iPhone 5 startete ebenfalls am Freitag nach der Keynote, Apple dürfte es dieses Jahr also gleich machen.

Wir rechnen beim iPhone 5S mit dem selben Design wie das iPhone 5, wobei es auch in der Farbe Gold/Champagner verfügbar sein soll. Auch werden vermutlich ein Fingerabdrucksensor und eine verbesserte Kamera mit Dual LED-Blitz eingebaut sein. Das iPhone 5C soll sich äußerlich ebenfalls am iPhone 5 orientieren, jedoch ein Gehäuse aus Polycarbonat besitzen und in verschiedenen Farben verfügbar sein. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zubehör: Lightning Weckuhr/Ladestation von iHome

Ein passender Radiowecker mit Lightningdock, das ist der SDI iPL10BE von iHome. Wir haben ihn getestet und sagen euch was er kann.

Der SDI iPL10BE ist wirklich sehr gut verarbeitet, wirkt solide und ist ein brandneues Produkt aus dem Hause iHome. Das aufgesteckte iPhone kann, durch die passende Gewichtsverteilung ohne den Wecker festzuhalten zu müssen, abgehoben werden. Augepackt fiel uns auf, dass die angeordneten Knöpfe sehr ordentlich und übersichtlich platziert sind. Über diese kann das iPhone/iPod direkt gesteuert werden (Lautstärke, Play/Pause etc.). Das aufgesteckte iDevice wird gleichzeitig mit Strom versorgt und somit über Nacht geladen.

Der Lightning-Wecker ist mit einem FM-Radio-Modul ausgestattet. Es können bis zu 6 Sender gespeichert werden. Der Empfang des FM-Signals wird über eine Wurfantenne möglich, die fest am Gerät angebracht ist. Rückseitig, neben der Wurfantenne, befindet sich ein USB-Anschluss. Über diesen kann ein weiteres Gerät geladen werden – zum Beispiel ein iPad. Auch das an dem USB-Steckplatz angeschlossene Gerät lässt sich anwählen und zur Musikwiedergabe nutzen.

Der hochwertige Lightningstecker erlaubt das Aufstecken eines iPhones oder iPods. Das Gerät wird am Rücken von einer Stütze gehalten. Somit wird ein Abknicken des Lightningsteckers vermieden.

Die Glanzleistung des SDI iPL10BE sind allerdings seine Stereo-Lautsprecher. Sie sind um das Gerät verteilt und bedecken 3/4 der Gerätewand. Dadurch wird der Klang ringsherum ausgegeben – was für ein tolles Klangbild sorgt. Auch mit Bass kann der Lightning-Wecker umgehen. Dieser wirkt, in Betracht auf die Gerätegröße, ziemlich gut. Auch sind die Musikhöhen klar und nicht verzerrt.

Durch den eingebauten Wecker springt zur Weckzeit entweder der zuletzt gewählt Radiosender oder die Musik-App des iDevices an. Auch eine Sleepfunktion ist integriert. Das Gerät schaltet dadurch nach einer gewissen Spielzeit automatisch ab. Das Display kann übrigens in 3 Stufen gedimmt oder ganz ausgeschaltet werden.

Wer denkt er müsse an dem SDI iPL10BE von iHome viel konfigurieren, der irrt. Die Zeit synchronisiert automatisch mit dem aufgesteckten iDevice. Auch Uhrumstellungen über Nacht sind so automatisiert (sofern diese Funktion in dem iDevice aktiviert ist). Auch für einen Stromausfall ist der Wecker gewappnet. Ein Batteriepuffer (wechselbare Knopfzelle) hält den eingestellten Alarm am Leben.

Das Dock ist nur 127mm x 114mm x 127 mm groß und wiegt gerade einmal 500 Gramm. Auch sehr nützlich – im Lieferumfang enthalten ist ein Netzteil inklusive unterschiedlicher Steckdosenaufsätze.

Wer einen hochwertigen Wecker mit Lightningdock sucht, der kann mit dem neuen Gerät von iHome absolut nichts falsch machen. Wir sprechen dem Zubehör ein klare Kaufempfehlung aus.

Bei Interesse kann das Zubehör hier bestellt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 25.8.13

Produktivität

Call Minutes Pro Call Minutes Pro
Preis: 3,59 €

Dienstprogramme

Lists To do Lists To do
Preis: Kostenlos
Timegg Pro Timegg Pro
Preis: Kostenlos

Foto & Video

Phrame Phrame
Preis: Kostenlos
PhotoTangler Collage Maker PhotoTangler Collage Maker
Preis: 3,59 €
PixelPro PixelPro
Preis: Kostenlos
iColorama S iColorama S
Preis: Kostenlos
Videomator Videomator
Preis: Kostenlos
Rollage Rollage
Preis: Kostenlos
InstaFonts InstaFonts
Preis: Kostenlos
Retromatic 2.0 Retromatic 2.0
Preis: Kostenlos
Retromatic HD 2.0 Retromatic HD 2.0
Preis: Kostenlos

Referenz

DailyAzkar DailyAzkar
Preis: Kostenlos

Finanzen

Daily Income Daily Income
Preis: Kostenlos

wpid-wpid-1374241555559-2013-08-25-13-00-2013-08-25-13-00.jpg

3 Meter Apple Kabel Lightning oder 30 Pin für iPhone, iPod und iPad aller Generation ab 9,90 €

Soziale Netze

iFaceSocial for Facebook iFaceSocial for Facebook
Preis: Kostenlos

Musik

Score Creator Score Creator
Preis: Kostenlos

Medizin

Terminologia Anatomica Terminologia Anatomica
Preis: Kostenlos
Sliced Sapiens Offline Sliced Sapiens Offline
Preis: 3,59 €

Navigation

Fast, a Speedometer Fast, a Speedometer
Preis: Kostenlos

Reisen

iTravelGo iTravelGo
Preis: Kostenlos
Stockholm Travel Map Stockholm Travel Map
Preis: Kostenlos

Spiele

Tank War 3D : Heavy Armor
Preis: Kostenlos
NinjaBoy NinjaBoy
Preis: Kostenlos
Gangster Granny 2: Madness
Preis: Kostenlos
Smash Spin Rage Smash Spin Rage
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Goldenes iPhone 5S kommt! Mehrere Bestätigungen von unabhängigen Quellen

Das iPhone 5S soll nun tatsächlich in der Farbe “Gold” bzw. “Champagner” erscheinen. Bisher haben insgesamt fünf verschiedene Quellen diese Nachricht bestätigt, natürlich ist Apple selber hier nicht dabei. Final werden wir erst am 10. September wissen, ob sich die Gerüchte bewahrheiten, doch die Wahrscheinlichkeit auf ein goldenes iPhone 5S ist nun ziemlich hoch. 

Nachdem der Analyst Ming-Chi Kuo von KGI Securities im Voraus bereits auf die Farbe “Gold” beim diesjährigen iPhone 5S hingedeutet hat, schloss sich kurz danach 9to5Mac an. Schnell folgten dann TechCrunch, iMore, AllThingsD und Reuters, welche Ähnliches gehört haben wollen.

Fangen wir an mit Mark Gurman von 9to5Mac. Seine Quelle soll das iPhone 5S in Gold sogar schon benutzt haben und teilte mit, dass die Farbe der des gelben iPod touch 5G ähnelt, jedoch eine etwas hellere Textur hätte. Champagner wäre eine passende Bezeichnung für die Farbe. Zusätzlich soll das goldene Modell eine weiße Front haben, sodass es kein schwarzes und goldenes Gerät, sondern eher eins in Weiß und eins in Gold/Champagner geben werde. Das Material soll sich dabei stets wertig anfühlen, keinesfalls billig.

MG Siegler von Techcrunch bestätigt ebenfalls anhand von mehreren Quellen ein goldenes iPhone 5S. Allerdings sei “Gold” eher als Champagner-Farbton zu sehen und betroffen wäre auch nur die Aluminium-Fläche auf der Rückseite ohne die beiden Plättchen.

In dem Artikel bei Techcrunch wird auch immer wieder auf das Mock-Up von Rene Ritchie (iMore) eingegangen. Dieser hält ebenfalls Informationen zum goldenen iPhone 5S bereit. Laut Richtie wäre es sehr einfach, Gold bzw. Champagner durch anodische Oxidation auf das iPhone zu bringen, viel einfacher als beispielsweise Schwarz.

gold_iphone_5s_white_2_imore

gold_iphone_5s_mockup_imore_fixed

Weiter geht es mit John Paczkowski von AllThingsD. Mit einem kurzen Einleitungssatz wird auch schon alles Wichtige gesagt:

Apple is adding a new color to the iPhone color palette and, yes, it is indeed gold.

Apple soll eine neue Farbe zur iPhone-Palette hinzufügen und es soll sich dabei tatsächlich um Gold handeln, nebenbei würden natürlich weiterhin Schwarz und Weiß angeboten. Die goldene Farbe soll laut den Quellen von AllThingsD “elegant” aussehen, wieder gibt es hier den Hinweis darauf, sich mehr auf einen Champagner-Farbton einzustellen.

Schließlich bestätigte Reuters noch das goldene iPhone anhand von Informationen aus taiwanesischen Zuliefererkreisen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Timegg Pro: Kostenloser iPhone-Timer mit zahlreichen Funktionen

Mit Timegg Pro gibt es heute einen kostenlose Timer mit Zusatzfunktionen für das iPhone.

TimeggTimegg Pro (App Store-Link) ist kein Neuling im App Store und kann schon seit April 2012 geladen werden. Nach vielen Updates und einigen Preisaktionen lässt sich der Timegg Pro wieder kostenlos installieren. Timegg Pro kann als Ersatz für die Uhr-App dienen und bietet einige Zusatzfunktionen, wie wir euch kurz vorstellen wollen.

Alarm-Funktion: Acht Alarme können mit ausgewählten Sounds eingestellt werden, dabei hat man die volle Kontrolle über Uhrzeit und Wochentag, kann sogar die Snooze-Funktion an- oder ausschalten.

Timer-Funktion: Timer bis zu 24 Stunden können hier aktiviert werden. Nach Ablauf der Zeit gibt es natürlich einen Alarm, zudem hat man die Möglichkeit den Timer direkt erneut zu starten.

Reminder-Funktion: Hier wird es richtig interessant. Man kann sich jede Stunde, jeden Tag, jede Woche oder jeden Monat an eine bestimmte Sache erinnern lassen. Als Zeit wird die aktuelle Uhrzeit verwendet.

D-Day-Funktion: Auch an Geburtstage oder sonstige Ereignisse kann man sich erinnern lassen – natürlich rechtzeitig. Entweder am Tag zuvor, eine Woche oder 15 Tage eher.

Alle einzelnen Funktionen bietet acht individuelle Slots an, die man mit Informationen befüllen kann. Insgesamt bietet Timegg Pro interessante Funktionen, verpackt in einem ansprechenden Design. Kostenlos kann man auf jeden Fall einen Blick wagen.

Der Artikel Timegg Pro: Kostenloser iPhone-Timer mit zahlreichen Funktionen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Foto zeigt etliche iPhone 5C bei der Qualitätskontrolle

Nachdem wir euch erst vorhin neue Aufnahmen zum goldenen iPhone 5S gezeigt haben, lässt das iPhone 5C nicht lange auf sich warten und präsentiert sich ebenfalls. Das eingebundene Foto, welches beim chinesischen Twitter Pendant Sina Weibo aufgetaucht ist, zeigt etliche iPhone 5 C während der Qualitätskontrolle.

iphone5c_qa

Das Foto wurde in einer Pegatron Fabrik in Shanghai in der Qualitätskontrolle aufgenommen. Die Mitarbeiterin bzw. mittlerweile ehemalige Mitarbeiterin war Mitte Juli bei Pegatron beschäftigt. Am gestrigen Tag stellte sie das Foto mit folgenden Worten online

The low-end iPhone 5C to be launched for Chinese consumers in September doesn’t look much different than the Xiaomi Phone 2, right?

Auf dem Foto sind etliche iPhone 5C mit schwarzer Front und weißer Rückseite erkennbar, die mittels Lightning-Anschluss verbunden sind und vermutlich diverse Testprogramme durchlaufen. In einem früheren Beitrag auf Sina Weibo gab die “Fotografin” übrigens an, dass ihre Fabrik auch für die Fertigung des aktuellen Mac mini zuständig sei.

Am 10. September wird erwartet, dass Apple das iPhone 5C vorstellt. Nachdem in den letzten Tagen vermehrt Bauteile und Gehäuse zum iPhone 5C aufgetaucht sind, wünscht sich Apple sicherlich den Termin der Keynote endlich herbei. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HOT: Pegatron-Mitarbeiter leaked iPhone 5C Fotos

iphone-5c-test

Mit dem mittlerweile immer stärker steigenden Interesse am neuen iPhone 5C, wird es für Apple immer schwieriger dies geheim zu halten. So tauchte vor kurzem ein Foto eines Pegatron-Mitarbeiters auf, welches einen Regal voll iPhone 5Cs zeigt.

Aus dem Foto kann man schließen, dass dieses Regal wahrscheinlich dafür dient die iPhone Akkus zu testen. Ob das Bild nun ein Fake ist oder echt, sei mal dahin gestellt. Doch mittlerweile schwindet der Zweifel an einem günstigen iPhone.

iphone-5c-test

via

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Intel kämpft weiterhin im Tablet/Smartphone-Bereich

Intel ist bis jetzt immer noch einer der größten Chip-Hersteller auf diesem Planeten, dennoch bröckelt das Image des einst so großen Herstellers. Dieser Verlauf ist auf den Rückgang des normalen PC-Marktes und auf den aufsteigenden Trend der Smartphones und Tabletts zurückzuführen. Intel kann zwar immer noch sehr viele Prozessoren absetzen, dennoch muss man zusehen, wie ARM (Samsung) oder andere Hersteller langsam aber sicher aufholen. Zudem können Tablets die auf Intel-Prozessoren setzen (Microsoft Tablets) sich am Markt nicht etablieren.

Intel will komplettes Portfolio überarbeiten!
Dies haben die schlauen Köpfe bei Intel nun erkannt und man will mit einer sehr interessanten Produkt-Linie auf den noch eher jungfräulichen Tablet-Markt abzielen. Es wird für Intel nur ziemlich schwer werden, sich gegen die Platzhirsche in diesem Segment durchzusetzen, da die meisten Systeme schon auf die ARM-Struktur ausgerichtet sind und man ein komplett neues Smartphone bauen müsste, um die Technologie von Intel optimal zu nutzen. Somit könnte Intel den Sprung vielleicht schon verpasst haben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacManiacs Apple Orakel

Bald ist es soweit – Apples neue Produkte stehen in den Startlöchern

Zeit ein wenig zu glaskugeln!

iPhone 5C ???Das macmanics.at Team – Holger, Jan, Marcus und ich Dirk – haben sich in den letzten Tagen Gedanken zum anstehenden Apple Event gemacht und darüber philosophiert, was wohl noch diesen Herbst von Apple veröffentlicht und angekündigt wird und was wir 2014 und danach zu erwarten haben.

Hier die Zusammenfassung, was dabei heraus gekommen ist.
Fangen wir mit dem im September anstehenden Event an:

Goodbye 30poliger Dock Connector

Die Mehrheit von uns geht davon aus, dass iPhone 4 & 4S durch Geräte mit Lightning Anschluss Geräte ausgetauscht werden und dass dafür die spekulativen Geräte der „5C“ Modelle zählen könnten.

  • Jan geht von einem Ersatz durch das aktuelle iPhone 5 aus,
  • Holger geht von einem günstigeren iPhone 5C als Ersatz aus,
  • und ich denke, dass selbst ein iPhone 4(S) als „Billig“-iPhone erhalten bleiben könnte.

Goodbye iPad2

Das iPad2 ist raus – da sind wir uns alle einig.
Aber als Ersatz:

  • Jan geht davon aus, dass das iPad2 durch das aktuelle iPad mini ersetzt wird
  • ich gehe sogar davon aus, das nur noch das aktuelle iPad 4 übrig bleibt.

Glaskugel Zusammfassung

Holger:

  • iPhone 5S (schwarz/weiß/gold) / iPhone 5C
  • iPad 5
  • iPad Mini 2 Retina Vorstellung (für 2014)
  • iPod Lineup Updates
  • iOS 7 & OS X Mavericks

Jan:

  • iPhone 5 – vollständige Umstellung auf Lightning Anschluss
  • neue Mac Modelle und überarbeitete MacBook Pros mit Haswell Chips und gestiegener Akkuleistung

Marcus:

  • iPhone 5S / iPhone 5C
  • iOS 7 & OS X Mavericks

Dirk:

  • iPhone 5S ( 5C als farbige Kunststoff Variante)
  • iPad mini Retina
  • „neues“ AppleTV – neue Features nicht unbedingt neue Hardware
  • iOS 7 & OS X Mavericks

Prognose…

Des Weiteren haben wir zusammen getragen, was im Laufe der nächsten Monate noch alles aus dem Hause Apple unser Portemonnaie lüften könnte.

Holger rechnet mit einem Hardware Upgrade der MacBook Pro Reihe mit neuen CPUs und gänzlichem Wegfall der Superdrives, sowie einem Verschmelzen des MacBook Air & Pro 13“. Außerdem rechnet Holger mit Retina in allen Modellen noch bis Ende 2013. Nicht zu vergessen: der Marktstart des Mac Pro!

Für 2014 rechnet Holger mit iPad 5, iPad Mini 2 Retina und mit der WWDC 2014 mit einer neuen Produktgruppe wie AppleTV und/oder TV Box, neuen Services wie Smartwatch und/oder Activitytracker.

Die Vorstellungen der anderen unterscheiden sich nur marginal:

  • Jan geht von Retina erst ab 2014 aus
  • Marcus rechnet noch 2013 mit einer neuen iWork ’14 Version und 4K Thunderbolt Displays mit/und Thunderbolt 2 Anschlüssen
  • für 2014 sieht Marcus ebenfalls etwas fernsehtechnisches sowie „iWearable“ in Form der iWatch und MacBook Air refresh zur WWDC 2014
  • Lustig finde ich Marcus’ Prognose mit OS X 10.10 „Santa Monica“ ;-) zur WWDC 2014
  • auch ich gehe von „Fernsehen“ erst ab 2014 aus – aber niemals von einem Fernsehgerät. AppleTV rules!

Wir sind uns sicher, dass ab diesem Herbst die Hardware Flaute des Jahres 2013 beendet sein wird.

Der Mac Pro steht in den Startlöchern und wir warten alle gespannt auf das Preisschild, das ihn schmücken wird. Der iMac & Mac mini haben zu Weihnachten auch schon wieder ihren ersten Geburtstag. Somit haben alle Gerätegruppen ein Grund für ein Upgrade.

Wir freuen uns wie verrückt auf die nächste Keynote und können die Liveticker und die hoffentlich stattfindende Live Übertragung gar nicht erwarten.

Du könntest MacManiacs auf Twitter | Facebook | App.net | YouTube folgen!
© www.macmaniacs.at
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOrnament – die Kunst der Symmetrie

iOrnament verbindet Kunst und Wissenschaft, Kreativität und Verstehen, Mathematik und Spaß. Man zeichnet mit dem Finger Figuren, iOrnament wiederholt sie nach symmetrischen Regeln. Dabei entstehen auf fast magische Weise faszinierende, und verblüffende Muster und Strukturen. iOrnament bietet Spaß und Herausforderungen für alle Altersgruppen von 3 bis 103. iOrnament enthält auch ausführliche und interaktive Erklärungsseiten über die mathematischen Hintergründe.

iOrnament wurde so gestaltet, dass sich ornamentale symmetrische Muster auf faszinierend einfache Weise zeichnen lassen. Dabei entstehen sowohl künstlerisch als auch mathematisch gleichermaßen faszinierende Figuren. iOrnament basiert auf der Theorie der kristallographischen Gruppen. Kaleidoskop artige Figuren, symmetrische Mosaike, unendliche verschlungene Knoten entstehen aus einfachsten Fingerbewegungen. Zusätzlich enthält iOrnament eine interaktives Tutorial, mit dem wie in eine pop-up Buch die wissenschaftlichen Hintergründe vermittelt werden. Jede Erklärungsseite enthält ein spannendes Experiment, mit dem sich die Hintergründe experimentell erfahren lassen. Ferner gibt es eine umfangreiche Beispielsammlung klassischer Ornamente aus verschiedenen Kulturen und Analyse ihrer Symmetrien.

Das Design von iOrnament basiert auf umfangreichen Erfahrungen des Autors bei der Gestaltung interaktiver mathematischer Ausstellungen (z.B. im deutschen Museum in München) . Erfahrungsgemäß ist Ornamentzeichnen sowohl für Kinder als auch für künstlerisch oder wissenschaftlich interessierte Erwachsene gleichermaßen faszinierend.

Features beinhalten:

  • volle Unterstützung aller 17 Ornamentgruppen
  • künstlerische Farb- und Stiftauswahl
  • Leuchtstift zum Setzen von Highlihgts
  • Unterstützung von Rosetten (seit Version1.2)
  • deutsche und englische Version
  • Bildexport in Fotos, e-mail und facebook
  • veränderbare Farbpalette
  • umfangreiche Tips zur Benutzung
  • Anzeige zugrunde liegender Symmetrien
  • animiertes Zeichnen
  • Wechsel der Symmetriegruppe während des Zeichnens
  • Zoom, Bewegen und Rotieren des Bildes
  • unbeschränktes Undo/Redo
  • spezielles Layout für iPhone und iPad
  • spannendes interaktives Tutorial über Hintergründe
  • Beispielsammlung klassischer Ornamente
  • basiert auf mathematischer Theorie
  • Rosettensymmetrien
  • Ornamente Weltausstellung
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Retail Store: Neuigkeiten aus Düsseldorf und Hannover

Der Apple Store in Düsseldorf eröffnet am 17. Oktober 2013. Vertraute Quellen haben uns unabhängig voneinander dieses Datum bestätigt. Damit startet das Geschäft in Top-Location rechtzeitig vor dem mutmaßlichen Release des iPad 5, iPad mini 2 und Mac Pro. Diese Produkte sollen angeblich erst im Herbst auf den Markt kommen.

Es ist keine Seltenheit, dass Apple Stores kurz vor oder gar während der Erscheinung neuer Geräte erstmals zugänglich macht. Der Laden in Sindelfingen beispielsweise hat zeitgleich mit dem iPhone 5 Release seine Pforten geöffnet.

Apple Store Hannover erst später.

Während Fans in Düsseldorf aufatmen können, muss Hannover noch auf seinen Store warten. Hier scheint es zu großen Verzögerungen gekommen zu sein. Uns liegen Informationen vor, wonach es Probleme beim Ausbau einer Zwischendecke gegeben haben soll. Zwar können wir das weder bestätigen noch ausschließen, aber die Komplikationen stehen im Einklang mit frischen Bildern aus dem Store, dessen Echtheit – zumindest beim ersten Bild – nicht verifiziert werden kann. Vermutlich wird der Laden erst 2014 eröffnen. Wir warten ab.

Bilder: Danke an Tobias und rKamm!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

JustDelete.me: Facebook & Co. einfacher löschen

Ihr habt viele Web-Accounts und wollt ein paar loswerden, um nicht noch mehr persönliche Daten preiszugeben?

Eine neue  (noch in Beta befindliche) Website hilft Euch dabei. JustDelete.me versammelt viele direkte Links bekannter Websites von Amazon über eBay bis zu Facebook, Steam und WordPress oder Twitter. Mit einem Klick auf die gewünschte Seite kommt Ihr unverzüglich zu genau der Stelle, wo Ihr Euren Web-Account aufkündigen könnt. So erspart Ihr Euch die Suche nach den meist versteckten Kündigungs-Links.

JustDelete.me

Robb Lewis und Ed Poole, die Betreiber von JustDelete.me gehen aber noch einen Schritt weiter: Sie verraten Euch auch, welche Accounts sich leicht kündigen lassen, und welche schwieriger. Manchmal ist es nämlich nicht mit einem Klick getan – denn die meisten Website-Betreiber machen es extra kompliziert. Sie wollen möglichst wenig User verlieren und erschweren das Kündigen eines Accounts absichtlich. Mit JustDelete.me wird es nun aber einfacher, einen Account zu löschen. Probiert’s mal aus, beseitigt Account-Leichen – und betet, dass die Betreiber Eure Daten wirklich vollständig löschen…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iReview 34/2013

PRSM Kennt ihr PRSM? Es ist das grösste Social Network der Welt. Grösser und umfangreicher als Facebook! Mit PRSM teilst du alle deine Internet-Aktivitäten und das Netzwerk bleibt absolut werbefrei. Das beste an der Sache ist, du hast bereits einen Account für PRSM. Jeder von uns! Aber abgesehen davon gab es viel zu berichten. Eine Studie wollte und zeigen, wer wann ein iPhone oder iPad bevorzugt. Ich hab eine Theorie aufgestellt, warum Steve Jobs ein Apple-Auto bauen wollte. Gemäss Phil Schiller kann Apple immer noch Innovationen hervorbringen, was auch im aktuellen Kino-Spot gezeigt wird, das goldene, Verzeihung das Champagner-farbene iPhone kommt, das iPhone verkauft sich auch im hohen Alter noch zu einem guten Preis, sofern es keinen Unfall hatte und es gibt einen intelligenten Stylus von Wacom. Mit den Farben des iPhone 5C werde ich einfach nicht warm, dafür gefällt mir, im Gegensatz zu Anderen, iOS 7 ganz gut. Und zum Schluss noch das, die beste Einkaufsliste-App gibt es in der Version 2.0: Bring! Alles andere gibt es kurz und knapp hier im ApfelBlog-Wochenrückblick von der Woche 34/2013. Ich wünsche euch eine interessante Lektüre.
+1 0 Teilen 11 Twittern 3


Letzter Kommentar

DUKE

Sag mal Renato, den Wochenrückblick mit der heißen Nadel gestrickt? Fehler oder Fehler - und ich hab da normal kein Blick für?!

Reply this commentReply this comment

Read more comments...


FacebookTwitterGoogle Plus

Der Artikel iReview 34/2013 von Renato erschien zuerst auf ApfelBlog.ch am August 25th, 2013 11:26 AM.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DogWorld 3D: Mein Dalmatiner – der kleine süße Hundewelpe

Der absolute Hunde-Knuddelalarm für dein oder iPhone: Mit dem putzigen Dalmatinerwelpen von „DogWorld 3D: Mein Dalmatiner“ setzt Tivola seine 3D-Tierspielreihe fort. Du hast einen kleinen treuen Begleiter an deiner Seite, mit dem du allerlei Verrücktheiten erleben kannst.

ENDLOSER SPIELSPASS

Das kleine Hündchen ist jederzeit bei dir und freut sich immer, wenn du dich um ihn kümmerst, mit Leckerlis versorgst oder einfach nur knuddelst. Der Welpe reagiert auf Berührung und lässt dich zuckersüße Animationen in beeindruckender 3D-Grafik bestaunen. Du kannst deinen neuen Freund mit einem Fingerstupsen sanft aus seinen Träumen holen, ihn dazu bringen, freudig schwanzwedelnd an die Scheibe zu springen oder Männchen zu machen. Dabei ist er immer knuddel- und spielbedürftig, seine gute Laune steckt einfach an. Nur ein Blick aus seinen treuen Knopfaugen genügt, um dich in seinen Bann zu ziehen und ihm die Aufmerksamkeit zu geben, die er liebt.

TAPSIGES TANZVERGNÜGEN

Du dachtest, mit Hunden kann man nicht richtig abrocken? Falsch gedacht: Gemeinsam mit dem kleinen Dalmatiner bringst du die Stereoanlage zum Glühen und kannst seine tapsigen Tanzmoves bestaunen. Je nach Stimmung wählst du aus verschiedenen Songs und entscheidest, welche lustigen Bewegungen der Welpe im Rhythmus zeigen soll. Gute Laune ist dabei garantiert!

LUSTIGES VERKLEIDEN

Dein kleiner Hund liebt es, wenn du im Verkleidungsraum lustige Accessoires aussuchst, um es damit zu schmücken. Hüte, Schuhe, Schleifchen und Co. stehen bereit, damit das Verkleiden sofort losgehen kann. Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, dekoriere deinen Liebling ganz nach deinen Vorstellungen. Bist du mit dem Ergebnis zufrieden, kannst du dieses außerdem fotografisch festhalten. Lasse deinen Hund für die Kamera posen und halte unvergessliche Schnappschüsse fest.

SAMMLE STERNE UM DIR ÜBERRASCHUNGEN ZU SICHERN

Mit jeder Aktion sammelst du Sternchen. Hast du eine bestimmte Anzahl erreicht, wartet jedes Mal eine tolle Überraschung auf dich. In den Geschenkpaketen stecken viele tolle Hundeaccessoires wie Leckerlis und Spielzeug für endlosen Spielspaß mit deinem neuen Freund.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Store App bietet neuen exklusiven Gratis-Download an

Anfang des Monats haben wir bereits darüber berichtet, dass die Apple Store App exklusive Gratis-Downloads anbietet. Als erstes stand die App "Color Zen" zum kostenlosen Download zur Verfügung. Ab heute steht die sonst 0,99€ teure App "Landcam" exklusiv über die Apple Store App zum kostenlosen Download bereit. Mit "Landcam" können Fotos bearbeitet und auf Facebook, Instagram und Facebook geteilt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bild soll dutzende von iPhone 5C beim Qualitätstest zeigen

Auf der chinesischen Webseite Weibo ist in der Nacht ein Bild aufgetaucht, auf dem dutzende von iPhones in einem Regal zu sehen sind. Die Gehäuse der iPhones passen genau zu denen schon vor Wochen aufgetauchten Gehäuseteilen des iPhone 5C, allerdings ist nur die weiße Variante des Gerätes im Bild zu sehen. Bilder der Gehäuserückseiten sind zuvor in verschiedenen Farben an die Öffentlichkeit ge ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S: Neue Fotos zum goldenen Modell

iPhone5S 1

Nachdem das goldene iPhone mittlerweile eines der wohl begehrtesten Fotomotive in der Technikwelt zu sein scheint, zeigt Sonny Dickson einen neuen Schwung Bilder des iPhone 5S Gehäuses. Sonny Dickson hat sich in der Vergangenheit schon oft als zuverlässige Quelle für Gerüchte bezüglich Apple Produkte herausgestellt. Die Fotos zeigen die möglicherweise ab den 20. September erhältliche goldene Variante. Nachdem Apple 2008 mit den iPhone 3G ein weißes Modell eingeführt hatte, wäre die neue Farbe nach fünf Jahren die zweite Farberweiterung des iPhones.

iPhone5S 2

iPhone5S 3

iPhone5S 4

iPhone5S 5

Für das iPhone 5S wird eine A7-Chip-Architektur erwartet. Eine verbesserte Grafik- und Kameraeinheit, ein leistungsfähigeren LTE-Chip, 802.11ac Wi-FI und ein Fingerabdrucksensor komplettieren die Feature-Prognosen. Ob neben der neuen Farbe eine Speichererweiterung auf 128GB angeboten wird, werden wir am 10. September auf Apples Präsentation der farbenfrohen iPhone Welt erfahren. (via)

iPhone5S 6

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store: Apple will bei Chartplatzierungen offenbar Bewertungen berücksichtigen

rankingApple lotet momentan offenbar ein verbessertes System für die Berechnung der App-Store-Charts aus. Das auf App-Marketing spezialisierte Unternehmen Fiksu hat im Rahmen seiner regelmäßigen Analysen entsprechende Veränderungen bemerkt. So scheint es, als haben nun auch die Bewertungen Einfluss auf die Platzierung einer App. Schlecht bewertete Anwendungen verzeichneten laut [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Super MOV Converter

Super MOV Converter ist eine ausgezeichnete MOV Konverter Software und hat starke Umwandlungsfunktion, um jegliche allgemeine Video und HD Video wie z.B. AVI, MP4, WMV, FLV, MKV, DivX, XviD, MTS, TS, M2TS usw. in MOV Format zu konvertieren. Damit Benutzer gewüschte Video in QuickTime Player, iPad (iPad 4, iPad mini), iPhone (iPhone 5, iPhone 4S), iPod Gerät und Apple TV für Spaß leicht importieren können.

Schlüsselfunktionen

1 Jegliches Videoformat in MOV umwandeln

* Video in MOV konvertieren

Super MOV Konverter integriert einen inneren Kern und konvertiert hochauflösende M2TS, TS Video und andere allgemeine Video wie MP4, AVI, WMV, MKV, FLV, WMV, DivX, XviD in MOV Video. Sie können Audiospuren von jeglichem Video leicht extrahieren und dann sie in MP3, WAV, WMA, M4A, OGG usw. Audioformat umwandeln.

* Apple Gerät und Player unterstützen

Sie können MOV-Datei auf QuickTime, iPad (iPad 4, iPad mini), iPhone (iPhone 5, iPhone 4S), iPod nano, iPod touch und Apple TV nach Wusch sehen.

2 Ausgabe Videoeffekt anpassen

* Video einfach bearbeiten

Super MOV Konverter ermöglicht es Benutzern, die Werte von Video Helligkeit, Kontrast, Sättigung, Farbton und Lautstärke einzustellen. Sie können auch Videolänge schneinden, Video-Bildschirmgröße justieren, Text oder Bild Wasserzeichen in Video hinzufügen, mehrere Videoclips in eine vollständige Datei zusammenfügen.

* Ausgabe Parameter anpassen

Um perfekten Videoeffekt zu erhalten stehen mehrere Parameter wie Video Encoder, Auflösung, Frame Rate, Bitrate, Seitenverhältnis und Audio Encoder, Bitrate, Kanäle und Abtastrate zur Verfügung.

3 Vorschau, Schnappschuss und automatische Aktualisierung

* Vorschau und Schnappschuss machen

Super MOV Konverter ermöglicht es Benutzern, das angepasste Video oder Quellvideo im voraus zu sehen. Sie können Lieblingsszene gefangennehmen und speichern.

* Automatisches Upgrade

Sobald Ihr Rechner mit Internet verbindet haben, sucht der MOV Konverter automatisch nach Updates.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zwei kaufen & sparen: iTunes-Karten bei Kaiser’s

Wer das gute Angebot bei Real verpasst hat, bekommt am Montag den “Standard-Rabatt” bei Kaiser’s.

Kaisers iTunes Karten20 Prozent Rabatt auf iTunes-Karten nimmt man gerne mit, wenn gerade Ebbe auf dem eigenen Konto ist und man sich für kommende Angebote und Neuerscheinungen rüsten will. Ab Montag kann in allen Kaiser’s Supermärkten wieder gespart werden.

Im Angebot ist ein Doppelpack: Wer zwei iTunes-Karten im Wert von 25 Euro kauft, zahlt nur 40 Euro und spart somit 20 Prozent. Aus meiner Sicht ist das sogar etwas attraktiver als der gleiche Rabatt auf die große 50er-Karte, da man sich das Guthaben so zum Beispiel auch mit einem Freund teilen kann.

Während wir auf das nächste richtige Knaller-Angebot warten, kann man mit dem Standard-Rabatt aber wie gesagt nicht viel verkehrt machen. Eine Filialsuche findet ihr auf dieser Webseite.

Der Artikel Zwei kaufen & sparen: iTunes-Karten bei Kaiser’s erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wer hat’s erfunden?

Humanity, you never had it to begin with.

Charles Bukowski

Dass wir nichts tun und nichts tun werden und dass uns nichts wirklich überrascht und dass wir nur noch mit den Achseln zucken – das verwundert mich nicht mehr. Was mich allerdings verwundert ist die Tatsache, dass immer noch die wenigsten wissen, wer es den erfunden hat. Und vor allem mit welchem Ziel.

Hier eine kurze Erinnerung:

Die selben, die uns schon Agent Orange, das M16 Sturmgewehr, Granatwerfer und die ersten Abhöranlagen und sonstige elektronische Überwachung weltweit gebracht haben.

Und liebe Entwickler, die sich gerne damit rühmen, die Untergruppe der ARPA (damals DARPA), die für all dieses und die eben auch die Vorstufe(n) des Internets zuständig war, die nannte sich doch glatt AGILE.

Ich würde es mir ja noch mal überlegen, ob ich damit auf meiner Webseite wirklich werben will.

DARPA, genau wie die NSA, wurde von Eisenhauer ins Leben gerufen. Genau der, der mit dem Komplex und der Doktrin. Und die alle, die machen seit Jahrzehnten nichts anderes, als was sie heute machen. Nur die Werkzeuge sind ein bisschen schneller und ein bisschen kleiner geworden.

Und die Kontrolle der Kommunikation ist nun mal keine Bratpfanne oder ein Kugelschreiber, der auch an schlechten Tagen schreibt.

Aber genau die sind uns ja wichtiger. Schon gehört, das nächste iPhone ist golden?
War da was mit der UNO?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer Trailer des Adventures "Oceanhorn", Release im Herbst


Eines der iOS-Spiele, auf die wir uns am meisten freuen und auf die wir wirklich sehr gepsannt sind, ist Oceanhorn. Anlässlich der gamescom, die noch bis heute in Köln stattfindet, haben Entwicklerstudio Cornfox & Brothers sowie Publisher FDG Entertainment einen ersten offiziellen Trailer zum von Klassikern wie Zelda inspirierten Adventure veröffentlicht. Dieser zeigt einige weitere Eindrücke des Gameplays und hinterlässt - wie bereits von den anderen Szenen, die es bisher zu sehen gab, erwartet - einen hervorragenden Eindruck bei uns...

Zudem können wir euch mitteilen, dass wir alle nicht mehr allzu lange warten müssen, bis wir das Spiel, über das wir das erste Mal vor über eineinhalb Jahren berichtet haben, endlich auf unsere iOS-Geräte laden können. Denn der Release soll im Herbst diesen Jahres erfolgen. Ein genaues Datum können wir euch leider noch nicht nennen. Wir werden euch aber auf jeden Fall auf dem Laufenden halten und wieder berichten, sobald wir Neuigkeiten weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Foto-App “Landcam”: Neues Geschenk in der „Apple Store“-App

landcam-iconDie Foto-App Landcam kostet normalerweise 99 Cent, bis zum 6. Oktober verschenkt Apple die Anwendung allerdings an Benutzer der „Apple Store“-App. Landcam ist einfach und übersichtlich aufgebaut und erlaubt das Fotografieren und anschließende Bearbeiten der Bilder. Dabei gibt es nette Effekte wie beispielsweise die [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iColorama

Der letzte Schliff für Ihre Bilder: Verbessern Sie Farben und gelten viele Filter und Bildeinstellungen.

- Verwenden Sie 4 Masken oder Finger kreisförmige Maske zur Auswahl, wo Sie Effekte anwenden.
- Deformiere das Bild mit dem Finger oder mit 8 Voreinstellungen deformiert
- Verbesserung der Farben und Töne Ihrer Bilder, mehr als 200 Presets kombiniert.
- Erstellen Sie Kunstwerke, auch wenn Sie nicht ein Künstler durch Anwenden von Sketch, zu vereinfachen und Painterly Stile.
- Direkt laden das Ergebnis in Flickr, Facebook, Twitter und Tumblr.

Komplette Liste der Effekte:

Tone:
Verbessern, Pastell, MatchColor, Bleach, B & W, BW & Color, Duotone, Tritone

Presets:
Lomo, Farbton, Sepia, Farben, Texturen, Rahmen, Linien

Effekte:
Blend, Vignette, Lärm, Licht, Blur, Denoise, Schärfen, Multi, Gradient

Styles:
Sketch, Vereinfachen, Painterly, Kanten, Flated, Halbton, Pixel, Schraffuren, graviert

einstellen:
Hoch, ToneLab, Vibrance, Tränken, Belichtung, Kanäle, HDR

Form:
Warp, Flip, Straight, verformt, Glas, Waves, Escher, Fliesen

iColorama Download @
App Store
Entwickler: Enrique Garcia
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Coupies: mit Rabatte und Gutscheine beim Einkauf sparen


Bei unserem Aufenthalt auf der gamescom in Köln von Donnerstag bis Freitag, von der wir euch Anfang nächster Woche einige Infos und Gameplay-Previews zeigen werden, sind wir auf eine interessante App gestoßen, mit der du beim Einkauf von Produkten und Dienstleistungen einiges an Geld sparen kannst: Coupies. Dabei gibt es zwei verschiedene Formen der Rabatte. Entweder zeigst du dein iPhone mit der geöffneten App beim Kauf in einem Geschäft vor und bekommst dort das von dir gekaufte Produkt günstiger. Oder du fotografierst nach einem Einkauf den Kassenbon ab und erhältst dann eine Gutschrift auf dein Kundenkonto. Das Guthaben kannst du dir ab 5€ auf dein Bankkonto oder via PayPal auszahlen lassen. Die ersten 50 Cent gibt es gleich für den Download geschenkt.

Wir waren in der Nähe der Kölner Messe bei Pick-a-Pea, ein Laden für gesünderes und besseres Fastfood (Nein, wir wollen jetzt nicht auf Öko machen, aber an so einem anstrengenen Messeaufenthalt mit vielen Terminen ist etwas Nahrhaftes nicht verkehrt...). Dort haben wir ein Menü, was wirklich lecker war und normalerweise 7,90€ kosten sollte, für einen Euro günstiger bekommen und dementsprechend nur 6,90€ gezahlt. Das lohnt sich also schon.

Dabei bietet die App zahlreiche A weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Gangster Granny 2: Madness” jetzt kostenlos: Schwerbewaffnete Oma räumt auf

Gangster Granny 2: Madness (iPhone/iPad) kann jetzt kostenlos auf iPhone und iPad geladen werden und sorgt auch an einem ruhigen Sonntag für Action.

Das Ende Januar erschienene Spiel für iPhone und iPad musste bisher mit jeweils 89 Cent bezahlt werden. Sowohl iPhone- als auch iPad-Version stehen jetzt zum Nulltarif zum Download bereit. Wie auch schon im ersten Teil geht man mit einer schwerbeffneten Oma an den Start und muss Polizisten und weitere Angreifer zur Strecke bringen.

Der 3D-Shooter bietet drei verschiedene Level und Umgebungen. Zusätzlich gibt es tägliche Herausforderungen, die alle 24 Stunden erneuert werden. Im Level “Donut” muss man dafür sorgen, dass niemand an dem Leckerbissen knabbert, im Survival-Modus gilt es möglichst viele Angriffswellen zu überleben. Interessant ist auch “Statues”: Hier stehen drei Oma-Statuen, die man natürlich beschützen muss. Am oberen Displayrand wird neben der eigenen Gesundheit auch die Energie der Statuen angezeigt, die allerdings wieder aufgeladen werden kann, in dem man sich daneben stellt.

Gesteuert wird die alte Dame über virtuelle Buttons. Auf der linken Seite schaut man sich um, auf der rechten Seite feuert man seine Waffe ab und kann noch etwas näher heranzoomen. Das Spiel ist natürlich dann beendet, wenn Oma keine Energie mehr hat. In allen Leveln lassen sich Münzen und zusätzliche Munition sammeln. Mit den Münzen lassen sich dann weitere Waffen und Upgrades kaufen, die das Spiel interessanter gestalten. In-App-Käufe für Extra-Münzen gibt auch, sind aber natürlich nur optional.

Die Welten sind alle Retina-optimiert und machen einen guten Eindruck. Für einen ersten Einblick kann man sich folgendes Video (YouTube-Link) ansehen.

Trailer: ”Gangster Granny 2: Madness”

Der Artikel “Gangster Granny 2: Madness” jetzt kostenlos: Schwerbewaffnete Oma räumt auf erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Super Konzept: MagSafe für Ohrhörer

pogo500Wer hat sich noch nicht mit dem Ohrhörerkabel an Türklinken oder dergleichen eingehakt? Im besten Fall reißt man sich dabei den Hörer mäßig sanft aus den Ohren. Der Produktdesigner Jon Patterson würde gerne so etwas wie einen MagSafe-Adapter für die Ohrhörerbuchse auf den Markt bringen. [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SUPAPLEX

Das legendäre Spiel in absoluter Hochqualität!

Eines der fortschrittlichsten Action-Denkspiele der Welt!

Jetzt auch für iPhone, iPod touch und Mac!

Hilf Murphy dabei auf 111 riesigen und unglaublich abwechslungsreichen Levels Infotronen zu sammeln! Dieses großartige Abenteuer wurde bereits hunderte von Stunden von Millionen von Spielern auf der ganzen Welt gespielt! Mach mit!

Der Spielaufbau des weltberühmten Computerspiels wurde originalgetreu nach gestaltet und mit den modernsten Technologien versehen. Um nur einige zu nennen:

  • hochwertige RETINA-Grafik
  • Fenster- und Vollbildmodus
  • Tastenkombinationen für zusätzliche Funktionen
  • Spielsynchronisation für iOS und Mac
  • regulierbare Spielfeldgröße
  • drehbares Spielfeld
  • einstellbare Spielgeschwindigkeit
  • sofortige Lade- und Speicherfunktion
SUPAPLEX Download @
Mac App Store
Entwickler: Danila Gorozhanin
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App der Woche: Sky Gamblers Storm Raiders für iPhone und iPad kostenlos

sky_gamblers

Neben der kostenlosen iTunes Single der Woche gibt es auch dieses Mal wieder eine kostenlose App der Woche, die Apple für jedermann zum Download im App Store bereit steht. Dieses Mal fiel die Wahl auf “Sky Gamblers: Storm Raiders“. Wie folgt beschreiben die Entwickler ihr Spiel

Sie werden an einschlägigen Luftschlachten teilnehmen, Städte und Flotten beschützen, feindliche Anlagen bombardieren und sogar durch Tunnel fliegen – und das alles erleben Sie in exakt nachgebildeten Kriegsschauplätzen wie Pearl Harbor, der Küste von Dover, Midway, Deutschland und Frankreich.

Neben dem Einzelspieler-Modus könnt ihr natürlich auch am Online-Kampf teilnehmen. Freunde und Bekannte einladen und sich in verschiedenen Modi (Überleben, Last Man Standing, Freiflug, Deathmatch, Team Match, Erobere die Flagge und dem Neuen Angriff) messen. Game Center Anbindung und iCloud-Unterstützung sind an Bord, über AirPlay könnt ihr das Spiel an einem großen Bildschirm zocken.

Sky Gamblers: Storm Raiders ist 470MB groß, liegt als Universal-App für iPhone, iPad und iPod touch vor, verlangt nach iOS 5.0 oder neuer und ist für das iPhone 5 optimiert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Steve Jobs-Schulen sind da!

Vor gut einem Monat haben wir darüber berichtet, dass in den Niederlanden die ersten Steve Jobs-Schulen der Welt entstehen werden. Nun hat das Schuljahr begonnen und die Schulen haben ihren normalen Betrieb aufgenommen. Die zu unterrichtenden Kinder werden ausschließlich mit dem iPad unterrichtet und auch die Lernerfolge werden über das iPad abgebildet. So kann der Lehrer die Schüler über neue digitale Aufgaben motivieren, neue Lerninhalte zu studieren, oder spielerisch weitere Schwerpunkte zu erarbeiten. Viele sprechen sogar davon, dass der Lehrer durch das iPad ersetzt wird und nur noch eine Kontrollfunktion übernimmt.

Lernen wo man will!
Durch die Vernetzung des iPads mit dem Internet ist es nicht mehr zwingend notwendig, sich direkt in der Schule zu befinden, um zu lernen. Das Kind kann die Hausaufgaben direkt auf dem iPad ausführen und Eltern werden über eine separate App über Aufgaben und die damit verbundenen Fortschritte informiert. Somit hat man den Lernerfolg jederzeit griffbereit. Auch die Notengebung wird aller Voraussicht über das iPad gesteuert. Bis Ende des Jahres sollen 12 dieser Schulen entstehen und weitere sollen 2014 folgen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PlusMe – a multi counter with history

Wenn Du eine App zum Zählen brauchst, dann ist diese genau die richtige für Dich.

Natürlich können Namen für die Zählungen vergeben und diese gespeichert und geteilt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Im Überblick: Apps und Spiele der Woche (KW 34.13)

Auch an diesem Sonntag wollen wir euch die Apps, die Apple im Store besonders hervorhebt, kurz und übersichtlich präsentieren.

Asphalt 8 Airborne 4 Asphalt 8 Airborne 2Der Menschliche KörperSky Gamblers Storm Raiders

iPhone- & iPad-Spiel der Woche – Asphalt 8: Airborne: Sicherlich eine der prominentesten Neuerscheinungen der Woche, das langersehnte Rennspiel aus dem Hause Gameloft. Wie schon in den anderen Games der „Asphalt“-Reihe geht es auch hier um den puren Geschwindigkeitsrausch auf insgesamt neun Rundkursen mit ganzen 47 Fahrzeugen. Kollege Frederick betitelte Asphalt 8 in seinem Testbericht sogar als „Der beste Arcade-Racer im App Store“ – zum kleinen Preis von 89 Cent kann man dem Autorennen durchaus eine Chance geben, sich dieses Lob auch zu erarbeiten. (Universal-App, 89 Cent, 4 Sterne)

iPhone- & iPad-App der Woche – Der menschliche Körper: Damit auch die Kleinen ab einem Alter von vier Jahren erforschen können, wie es im Inneren des menschlichen Körpers aussieht, wurde Anfang August diese Universal-App in den App Store gebracht.  Mit sechs verschiedenen Themengebieten, darunter zum Skelett und dem Verdauungssystem, können Kinder nicht nur detailliert erkennen, wie der Körper aufgebaut ist, sondern auch, wie dieser funktioniert. Erfreulicherweise haben die Entwickler auf jegliche In-App-Käufe oder Werbebanner verzichtet. (Universal-App, 2,69 Euro, keine Bewertungen)

Gratis-App der Woche – Sky Gamblers: Storm Raiders: Nach dem Gratis-App-Reinfall der letzten Woche hat Apple nun wieder einen echten Kracher gelandet. Storm Raiders ist der neuste Titel der „Sky Gamblers“-Reihe, einem Luftkampf-Game, das auch in dieser Fortsetzung wieder im Zweiten Weltkrieg spielt. In verschiedenen Flugzeugen fliegt man durch die sehr detailliert und atmosphärisch dargestellten Umgebungen, und kann sich in ausführlichen Kampagnen oder im Online-Duell gegen andere Spieler beweisen. Diesen Titel solltet ihr euch auf gar keinen Fall zum Nulltarif entgehen lassen – achtet bei 470 MB aber auf einen Download im WLAN-Netzwerk. (Universal-App, kostenlos, 4,5 Sterne)

Der Artikel Im Überblick: Apps und Spiele der Woche (KW 34.13) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dream House Days: Neues Game von Kairosoft

Aus dem Hause Kairosoft kamen schon viele süchtig machende Apps. Dream House Days steht noch frisch im Store.

In dem kostenlosen Aufbau-Game, das von der Mechanik her wie alle anderen Kairosoft-Spiele funktioniert, spielt Ihr einen Hausbesitzer und versucht dabei möglichst viele Wohnungen zu vermieten. Aber damit Leute einziehen, muss etwas mehr gegeben sein als eine leere Wohnung. Deswegen dürft Ihr diese mit verschiedensten Möbelstücken ausstatten. Um Interessenten anzulocken, müsst Ihr auch etwas Werbung machen. Je nach gewählter Reklame kommen unterschiedliche Personen und sehen sich die Wohnungen an.

Dream house days Screen2
Dream house days Screen1

Danach dürft Ihr aus den Bewerbern einen aussuchen, der bleiben darf. Die Bewohner entwickeln sich mit der Ausstattung Ihrer Wohnungen. Anfangs ist diese auch noch sehr klein. Aber nach und nach erweitert Ihr das Mobilar immer mehr. Hin und wieder gibt es auch Events, wie beispielsweise die Heirat von zwei Bewohnern. Wollt Ihr keine 4,49 Euro In-App ausgeben, müsst Ihr mit einem Werbe-Balken leben und könnt den Landscape-Modus nicht nutzen. (ab iPhone 3GS, ab iOS 4.3, englisch)

Dream House Days Dream House Days
(24)
Gratis (uni, 12 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bild: Pegatron-Mitarbeiter lichtet iPhone 5C-Stapel ab

In der Nacht ist ein neues Bild aufgetaucht, welches das anstehende Billig-iPhone 5C in der Produktion zeigen soll.

Ein Pegatron-Angestellter, wohl in der Qualitätskontrolle tätig, hat den Schnappschuss gemacht. Zu sehen sind unzählige iPhone 5Cs, die allesamt an einem Lightning Kabel angeschlossen sind.

Ziemlich interessant ist die Tatsache, dass alle Geräte eine schwarze Glas-Frontseite haben. Vermutlich ist diese verbaut, um das billige iPhone vorne optisch vom iPod Touch abzugrenzen. Denn auch das 5C soll in Farbe aufschlagen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: