Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

apfelticker.de unterstützen?
Apple @ Amazon oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 688.338 Artikeln · 3,69 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Fotografie
3.
Sonstiges
4.
Musik
5.
Spiele
6.
Dienstprogramme
7.
Spiele
8.
Sonstiges
9.
Produktivität
10.
Finanzen

Mac Apps (gratis)

1.
Musik
2.
Soziale Netze
3.
Dienstprogramme
4.
Wirtschaft
5.
Dienstprogramme
6.
Dienstprogramme
7.
Sonstiges
8.
Dienstprogramme
9.
Produktivität
10.
Dienstprogramme

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Sonstiges
6.
Spiele
7.
Sonstiges
8.
Finanzen
9.
Wirtschaft
10.
Spiele

iPhone Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Soziale Netze
3.
Sonstiges
4.
Spiele
5.
Sonstiges
6.
Sonstiges
7.
Soziale Netze
8.
Produktivität
9.
Soziale Netze
10.
Spiele

iPad Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Spiele
3.
Dienstprogramme
4.
Unterhaltung
5.
Produktivität
6.
Spiele
7.
Spiele
8.
Produktivität
9.
Wirtschaft
10.
Produktivität

iPad Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Spiele
3.
Sonstiges
4.
Dienstprogramme
5.
Produktivität
6.
Unterhaltung
7.
Unterhaltung
8.
Sport
9.
Produktivität
10.
Spiele

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Thriller
3.
Familie & Kinder
4.
Thriller
5.
Science Fiction & Fantasy
6.
Comedy
7.
Action & Abenteuer
8.
Action & Abenteuer
9.
Thriller
10.
Liebesgeschichten

Filme (gekauft)

1.
Familie & Kinder
2.
Action & Abenteuer
3.
Thriller
4.
Action & Abenteuer
5.
Thriller
6.
Science Fiction & Fantasy
7.
Action & Abenteuer
8.
Action & Abenteuer
9.
Comedy
10.
Science Fiction & Fantasy

Songs

1.
Bausa
2.
Ed Sheeran
3.
Camila Cabello
4.
Rita Ora
5.
Sam Smith
6.
Ofenbach & Nick Waterhouse
7.
ZAYN
8.
Frei.Wild
9.
Portugal. The Man
10.
Nico Santos

Alben

1.
Wirtz
2.
Luciano
3.
Taylor Swift
4.
Peter Maffay
5.
Morrissey
6.
Sia
7.
Sam Smith
8.
Verschiedene Interpreten
9.
Alina
10.
Helene Fischer

Hörbücher

1.
Gabriel Conroy & Timothy Stahl
2.
Sebastian Fitzek
3.
Marc-Uwe Kling
4.
Marc Freund
5.
Sebastian Fitzek
6.
Dan Brown
7.
Andreas Gruber
8.
Charlotte Link
9.
Lucinda Riley
10.
Marc-Uwe Kling
Stand: 11:31 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

377 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

23. August 2013

Welche iPhone-Farbe wird gewünscht: iPhone 5C in Gelb, Grün, Weiss, Blau oder Rot?

Jeden Tag gib es irgendwo einen neuen iPhone 5C Leak. Auch beim iPhone-Ticker – dem deutschen Online-Magazin rund um das iPhone – wurden verschiedene Fotos von farbigen iPhone 5C Gehäuserückseiten veröffentlicht. Die Farben haben durchaus Diskussionen ausgelöst. Kurz vor der Präsentation des neuen iPhone nutzte Ticker-Redakteur Nicolas Oestreich die Gelegenheit und veranstaltete eine kleine Umfrage: [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac Pro 2013: Werbung auch auf Youtube veröffentlicht

Im Herbst wird Apple die neue Generation vom Mac Pro in den Handel bringen. Nachdem der iKonzern den neuen Rechner im Juni vorgestellt und in den US-Kinos beworben hat, ist nun auf Youtube der Spot zum Mac Pro 2013 aufgetaucht. Lange mussten wir auf das Update warten, doch im Herbst wird er endlich kommen: Der [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die neusten Gerüchte rund um Apple

Jede Woche gibt es etliche Gerüchte rund um das so schweigsame Unternehmen. Wir schauen einmal, welchen Gerüchten man trauen kann. Sehr wahrscheinlich Das nächste iPhone wird auch in goldener Farbe erhältlich sein. Verschiedene unabhängige Quellen haben nacheinander dieses Gerücht bestätigt (iMore, 9to5Mac, TechCrunch und mehr). Auch wenn wir noch etwas überrascht von dieser Farbwahl sind, […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apfeltalk LIVE! LATENIGHT | Mini Me!

Neue Woche, neue Show. Wie wäre es, wenn ihr von euch eine Miniaturausgabe erstellen könntet. Quasi einen "Mini Me". Wir zeigen wie das geht. Man muss dazu kein Mac Guyver sein, obwohl es sicher helfen würde. Nachdem wir in der letzten Sendung einen großen Teil der Zeit dafür aufgewendet haben, über Steve Jobs zu sprechen, halten wir uns diesmal, was den Apple-Vater angeht, etwas kürzer. Aber über den schlechten Start der Jobs Biografie sollten wir dann doch sprechen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verkauf von BlackBerry sorgt weiter für Unruhe

Das Unternehmen hat letzte Woche überraschend bekannt gegeben, sich zum Verkauf anzubieten und mit jedem Unternehmen in Verhandlungen zu treten, das ernsthaftes Interesse am Unternehmen hat. Nun kommt ein weiteres Detail ans Tageslicht, welches die Kaufbemühungen von BlackBerry nochmals unterstreicht. Anscheinend soll CEO Thorsten Heins rund 56 Millionen Dollar erhalten, wenn das Unternehmen ohne weitere Verluste an einen Dritten verkauft wird. Eben diese Summe führt zu weiteren Diskussionen in den Reihen des Unternehmens. Viele finden diese Summe einfach zu überzogen!

Wer wird den Konzern nun kaufen?
An erster Stelle steht natürlich Samsung oder Google, die das Unternehmen kaufen könnten. Andere Unternehmen wie Sony oder vielleicht sogar Microsoft haben bis jetzt noch keine Andeutungen hinsichtlich eines möglichen Kaufes gemacht. Wahrscheinlich wird man mit vielen Unternehmen in Verhandlungen treten, um den besten Preis herauszuschlagen. Ob sich Apple auch bei den Verhandlungen einfinden wird oder nicht, kann leider nicht gesagt werden. Betrachtet man aber die Vergangenheit dürfte Apple weniger Interesse am Unternehmen hegen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wendet man sich in China langsam von Apple ab?

Nach einem neuen Bericht scheinen chinesische Kunden vermehrt auf Geräte von Samsung oder anderen Herstellern zu setzen – weg von Apples iPad und iPhone. Monatelang hat Apple nun an Boden verloren auf dem chinesischen Tablet und Smartphone-Markt, an Mitstreiter wie hauptsächlich Samsung und Lenovo. Jetzt beginnen auch Zubehör-Hersteller damit, langsam von Apple Abstand zu nehmen, […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[iOS] AppStore Perlen 34/13

Apples Zulassungskontrolle für den AppStore ist immer mal wieder Gegenstand von Diskussionen. In der Regel laufen diese in die Richtung, dass Apps aus welchen Gründen auch immer der Zugang zum Store untersagt wird. Aktuell haben jedoch Forscher des Georgia Institute of Technology die andere Richtung eingeschlagen. Ihnen ist es gelungen, eine App durch die Zulassungskontrolle zu bringen, die anschließend remote mit Schadcode ausgestattet werden kann. Unter anderem gelang es so, unbemerkt im Namen des Nutzers E-Mails, Nachrichten, Tweets zu versenden, das Adressbuch auszulesen und schädliche Webseiten in Safari zu öffnen. Das Prinzip der App gleicht dabei dem eiens Trojaners. Die Forscher haben den Code als News-App getarnt und auf diese Weise durch den Zulassungsprozess bekommen. In der Vergangenheit ist dies immer mal wieder auch anderen Apps gelungen, die beispielweise versteckte Emulatoren oder Tethering-Optionen implementierten. Apple hat in einer Stellungnahme bereits angekündigt, die bei dem Prozess zum Einsatz kommenden Maßnahmen zu überprüfen. Und nun viel Spaß mit den (hoffentliche Schadcode-freien) [iOS] AppStore Perlen dieser Woche!

Kostenpflichtige Apps

Full
Das Abhaken von To-Do Listen ist für viele eine gute Motivation, Dinge auch wirklich zu erledigen. Und was für To-Do Listen gut ist, kann man auch hervorragend auf seine persönlichen Ziele übertragen. Full ist eine App, die sich genau dieses Prinzip zunutze macht und einem dabei hilft, seine persönlichen Ziele nicht aus den Augen zu verlieren. Diese hinterlegt man innerhalb der App und hat somit jederzeit im Blick, ob man denn auch wirklich in diesem Monat schon fünf Mal mit dem Fahrrad zur Arbeit gefahren ist oder schon mindestens zehnmal seiner Frau gesagt hat, dass man sie liebt. Auch wenn man bei letzterem Beispiel besser dafür sorgt, dass die Frau den Eintrag nicht sieht, ist die Benutzung der App eine reine Augenweide. Komplett gestenbasiert navigiert man intuitiv durch die einzelnen Listen. Ein Wisch von links nach rechts über einen Eintrag erhöht den Zähler um eins, einer in die andere Richtung verringert ihn um eins. Als schnelle optische Orientierung wechselt der Zähler von rot über orange zu grün, je näher man dem angestrebten Ziel kommt. Ob als Erinnerung oder Selbstorganisation, Full ist eine wirklich toll umgesetzte Idee.

Download
 € 0,89


Socializer
Ob ein hölzerner Hintergrund und stlisierte abgerissene Notizzettel im Zeitalter des von Apple ausgerufenen Anti-Skeuomorphismus noch zeitgemäß sind, muss jeder selbst entscheiden. Soziale Netzwerke sind es zumindest nach wie vor. Und insofern hat Sozializer zumindest eine funktionale Daseinsberechtigung. Diese App kümmert sich nämlich um das gleichzeitige Befüllen der drei beliebten sozialen Netzwerke Facebook, Twitter und App.net. Ein einmal geschriebener Status kann so direkt und in einem Arbeitsschritt auf den drei Portalen erscheinen. Dabei lassen sich pro Netzwerk auch noch beliebig viele Konten einrichten. Zudem lassen sich in der App Gruppen einrichten, über die gesteuert werden kann, welche Posts auf welchen Portalen und unter welchen Konten erscheinen sollen. Selbstverständlich können die Posts auch Bilder aus der Fotos-App auf dem iPhone enthalten. Hat man bereits angefangen eine Nachricht zu tippen, wird diese automatisch als Entwurf gespeichert und kann so nicht versehentlich verloren gehen. Und als letztes Detail behält man über die App auch noch die Zeichenlimitierungen der jeweiligen Dienste im Blick. Für Social-Network-Junkies ein Pflicht-Download.

Download
 € 0,89


Asphalt 8: Airborne
Ein gutes Jahr nach Asphalt 7: Heat (€ 0,89 im AppStore) bringt Gameloft den achten Teil seiner Autorennspiel-Serie in den AppStore. Dieser bringt satte 47 unterschiedliche Fahrzeuge von bekannten Herstellern wie Ferrari, Lamborghini oder Aston Martin mit, mit denen man über die neun, in aller Welt verteilten Strecken ballert. Dabei verschlägt es einen unter anderem nach Venedig, Nevada oder Monaco. Kämpft man sich alleine an die Spitze des Fahrerfeldes, kann man dies in insgesamt 180 Events in acht Saisons tun. Natürlich ist aber auch ein Mehrspieler-Modus mit an Bord, der sich entweder lokal oder online nutzen lässt und bei dem man sich mit bis zu acht Freunden messen kann. Sämtliche Grafiken sind für Retina-Displays oprimiert und machen dadurch noch einmal doppelt so viel Spaß. Nicht nur aufgrund des niedrigen Preises (der sich durch optionale In-App Purchases jedoch erhöhen kann) ist Asphalt 8: Airborne eine absolute Empfehlung für all diejenigen, die gerne virtuell Gas geben.



YouTube Direktlink

Download
€ 0,89


GlassCamera
Es ist schon immer wieder spannend zu sehen, mit welchen Ideen es Entwickler schaffen, doch noch neue Ideen in der Foto-Sektion des AppStore zu platzieren. GlassCamera ist eine solche Idee, auch wenn das Prinzip nicht gänzlich neu, aber immerhin neu verpackt ist. Mit GlassCamera kann man seine Fotos durch eine Vielzahl von simulierten Glas-Linsen schießen, also beispielsweise durch Milchglas oder bunte Kirchenfenster. Insgesamt sind 21 dieser Effekte mit an Bord, die sich über einen Slider in ihrer sich auf den Schnappschuss auswirkenden Stärke variiert werden können. Der Effekt wird in Echtzeit, also direkt beim Schießen des Fotos oder Videos angewandt und kann auch auf bereits in der Fotos-App gespeicherte Werke projeziert werden. Zum Standardrepertoire gehören zudem Funktionen wie das manuelle Setzen des Fokus, der Wechsel zwischen Front-und Rückkamera und das Aktivieren oder Deaktivieren des LED-Blitzes. Aktuell werden weder Fotos, noch Videos in voller Auflösung aufgenommen. Der Entwickler hat hierzu jedoch bereits ein Update angekündigt. Wer gerne mit Foto-Effekten experimentiert ist bei dieser App dennoch bereits jetzt gut aufgehoben.

Download
€ 0,89


Men's Health Fitness-Timer
Sehen wir den Tatsachen ins Auge: Der Sommer nähert sich bereits wieder dem Ende, ehe er so richtig begonnen hat. Und damit auch die Zeit der Bikini-Figuren. Bevor man sich aber auf die Vorweihnachtszeit und die damit verbundenen Leckereien freut und der Winterspeck die Oberhand gewinnt, bringt die Zeitschrift Men's Health eine Fitness-App in den AppStore, der dem den Kampf ansagt. Enthalten sind verschiedene Timer, die für verschiedene Trainingszwecke wie Intervalltraining oder Tabata oder auch das ganz einfache persönliche Jogging-Programm eingesetzt werden können. Alle vorgefertigten Timer lassen sich individuell anpassen, so dass beispielsweise die Dauer für Intervalle oder das Aufwärmen und Abkühlen hinterlegt werden können. Sprachkommandos, je nach Einstellung männlich oder weiblich, informieren über einen Wechsel zwischen den Intervallen. Per iPod-Integration kann während des Laufprogramms Musik aus der Musikbibliothek des iPhone wiedergegeben werden. All dies verpackt in eine optisch schön gestaltete Oberfläche macht den Fitness-Timer zu einem guten Hilfer im Kampf gegen die Pfunde.

Download
€ 2,69


Der menschliche Körper
Dass sich die iOS-Geräte hervorragend zum Lernen eignen, weiß ich spätestens seit dem Beginn meiner Doktorarbeit zu dem Thema. Und das gilt nicht zuletzt auch für Kinder. Vor allem das "Berühren" der zu lernenden Objekte wirkt dabei einen besonderen Reiz auf die Kinder aus. Genau diese Erfahrung bietet nun auch die neue App "Der menschliche Körper". Auf verschiedenen Ebenen lässt sich dabei auf kindgerechte Weise der menschliche Körper erkunden. Die App liefert dabei nicht nur interaktive Informationen zu verschiedenen Organen und deren Bedeutung und Funktionsweise, sondern lässt auch Manipulationen von Außen zu. So kann man beispielsweise erforschen, wie das Nervensystem auf bestimmte Reize reagiert oder wie die Verdauung funktioniert. Mithilfe der eingebauten Kamera der iOS-Geräte simuliert die App das Auge, über das Mikrofon wird die Funktionsweise des Ohrs erklärt. Alles sehr schön und vor allem kindgerecht umgesetzt. Und auch an einen "Elternmodus" haben die Entwickler gedacht, über den sich die Kinder und Eltern Fragen stellen können. Auf Wunsch kann dies sogar alles aufgezeichnet und gespeichert werden. Sehr schön, sehr umfangreich!



YouTube Direktlink

Download
€ 2,69


Habit List
Weiter oben war ich bereits mit "Full" auf eine App zur Erinnerung an Dinge die man sich vorgenommen hat eingegangen. Habit List macht etwas ganz ähnlich gelagertes. Und zwar soll diese App dabei helfen, den eigenen Tagesablauf besser zu strukturieren und im Blick zu behalten. Bei all den Dingen, die man tagtäglich zu erledigen hat und im Kopf haben muss, kann dieser kleine Helfer wirklich nützlich sein. Ich persönlich nutze für den Tagesüberblick und die zu erledigenden Aufgaben bislang meinen Outlook-Kalender auf der Arbeit. Auch dies kann allerdings mit der Zeit unübersichtlich werden. Habit List ermöglicht es hingegen, kurze Erinnerungen zu verfassen, die mit einer entsprechenden Erinnerung versehen, mich genau zu dem Zeitpunkt an etwas erinnern, wenn es zu erledigen ist. Das obligatorische Abhaken der erledigten Dinge kommt dabei natürlich auch nicht zu kurz. Wirklich hilfreich ist jedoch, dass sich wiederkehrende Tätigkeiten auch mit wiederkehrenden Erinnerungen anlegen lassen, so dass man dies nicht ständig aufs Neue tun muss. Hinzu kommt eine überragende optische Gestaltung der App. Eine wahre AppStore Perle für die alltäglichen Dinge im Leben.

Download
€ 1,79


Kostenlose Apps

iTunes Festival
Wie bereits in den vergangenen Jahren veranstaltet Apple auch in diesem Jahr wieder den gesamten September über die beliebte Konzertreihe unter dem Namen "iTunes Festival" im Londoner Roundhouse und hat hierzu bereits die entsprechende Webseite geschaltet. Vom 01. bis zum 30. September werden dabei verschiedene Bands im Londoner Roundhouse, einem alten Lokschuppen im Londoner Stadtteil Camden, im kleinen aber feinen Rahmen auftreten. Bislang stehen als Teilnehmer bereits so namhafte Musiker und Bands wie Lady Gaga, Elton John, Kings of Leon, Katy Perry, Justin Timberlake, Paramore und Thirty Seconds to Mars fest. Tickets können wie auch in den vergangenen Jahren nicht gekauft, sondern ausschließlich gewonnen werden. Sollte man nicht unter den glücklichen Gewinnern oder einem der Weg nach London zu weit sein, kann man sich die Konzerte auch über iTunes am Rechner, die iTunes Festival App für iOS-Geräte oder via Apple TV ansehen. Wer sich ein wenig auf den Festival-Monat einstimmen möchte, findet auf einer bereits geschalteten iTunes-Sonderseite Mitschnitte der vergangenen Jahre und aktuelle Alben der diesjährigen Künstler.

Download
kostenlos


YouTube
Im Laufe der Woche hat Google eine komplett neue Version 2.0 seiner YouTube-App veröffentlicht, die verschiedene interessante Neuerungen mitbringt und sich daher einen erneuten Eintrag in meinen AppStore Perlen verdient hat. Ursprünglich fester Bestandteil von iOS hatte Apple die bis dato mitgelieferte YouTube-App gemeinsam mit iOS 6 von seinen Geräten verbannt, woraufhin sie kurze Zeit später als eigenständige App über den AppStore zurückkehrte. Neu ist in der nun verfügbaren Version 2.0 nicht nur das Icon, sondern auch zwei Funktionen, die durchaus begrüßenswert sind. So ist es nun möglich, bereits während man ein Video schaut, auf YouTube nach weiteren Clips zu suchen. Google beschreibt dies als "Bild in Bild"-Funktion für die YouTube-App. Ebenfalls erfreulich ist die neue Möglichkeit einer unterbrechungsfreien Wiedergabe von angelegten Wiedergabelisten. Wer die YouTube-App also bislang noch nicht auf seinen Geräten installiert hatte, sollte dies spätestens jetzt nachholen.



YouTube Direktlink

Download
kostenlos


Chain Reaction
Keine Frage, schaut man sich einmal die AppStore Perlen der vergangenen Wochen an, stellt man relativ schnell fest, dass Spiele in denen frabige Kugeln zum Einsatz kommen und die bereits in iOS 7 Optik gestaltet sind, aktuell Hochkonjunktur haben. In diese Riege reiht sich nun auch Chain Reaction ein. Auch hier geht es vor allem wieder um Übersicht, Reaktionsvermögen und auch ein wenig Glück. Die auf dem Display umhgerschwirrenden farbigen Kugeln wollen angetippt werden und schwellen hierdurch an. Berühren sie in diesem Zustand andere Kugeln, geschieht mit diesen das Gleiche. Allerdings verbleiben sie nur eine kurze Zeit so, schwellen anschließend wieder ab und verschwinden gar komplett vom Bildschirm. Und genau darum geht es. Es muss am Ende eine gewisse Anzahl von Kugeln verschwunden sein, damit man in den nächsten Level gelangt. Das Ganze ist kurzweilig und ideal zur Entspannung oder für Zwischendurch. Wer sich durch die eingeblendete Werbung gestört fühlt, kann diese für € 1,79 per In-App Purchase ausblenden lassen. Schön umgesetzt!



YouTube Direktlink

Download
kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ende einer Ära: Steve Ballmer verlässt bald Microsoft

Es geistert bereits den ganzen Freitag durch die Presselandschaft: Steve Ballmer wird Microsoft den Rücken kehren. Der Mann, der für diverse "markante" Aussagen bekannt geworden ist, hat heute angekündigt, innerhalb der nächsten zwölf Monate sein Amt als CEO aufzugeben. Microsoft-Gründer Bill Gates will bei der Suche nach einem geeigneten Nachfolger helfen. Der Verwaltungsrat hat derweil ein Gremium für die Suche nach einem neuen CEO einberufen.

Steve Ballmer hat seit insgesamt 13 Jahren die Entwicklung des Software-Konzerns aus Redmond maßgeblich mitbestimmt.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store-Ranking: Auch Bewertungen haben Einfluss

Apple möchte angeblich den Algorithmus für die App Store Charts verändern. Demnach haben gut bewertete Apps künftig eine bessere Chance.

Fiksu hat bei seinen Beobachtungen festgestellt, dass Apps, die mit vier oder fünf Sternen bewertet werden, seit Ende Juli im Ranking steigen. Anwendungen mit drei Sternen oder schlechter seien dagegen plötzlich gefallen. Daraus schließt sich, dass Apple künftig in seinem App Store Algorithmus die Bewertungen der User mit einbezieht, um dilettantische, negativ bewertete Programme von den Charts fern zu halten.

Außerdem habe sich die Aktualisierungs-Periode geändert. Demnach updated Apple die Charts ab sofort nur noch alle drei Stunden statt der vorherigen 15 Minuten. Dadurch bleibe genug Zeit, um Manipulationen zu erkennen und zu entfernen. Neben der Bewertung bezieht Apple nach wie vor die Downloadzahlen und -geschwindigkeit mit ein.

[via 9to5mac]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht Update für Logic Remote

Apple hat die iOS-App Logic Remote in der Version 1.0.1 herausgebracht. Diese bietet nach Herstellerangaben eine "zuverlässigere Verbindung und Leistung bei stark ausgelasteten WLANs" und eine "verbesserte Anschlagempfindlichkeit und Dynamik für Touch-Instrumente". Darüber hinaus beseitigt das Update einige Fehler.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Radio kann kommen, Pandora bereitet sich vor

pandora pandora

In den kommenden Wochen wird iTunes Radio starten, zumindest in den USA. Der internationale Start soll folgen. Bei iTunes Radio handelt es sich um einen Apple eigenen Musik-Streaming-Dienst, bei dem Anwender vordefinierte Radiostationen nutzen können. Darüberhinaus können User auf Basis ihrer Lieblingsmusik eigene Sender kreieren. Für iTunes Match Nutzer ist iTunes Radio kostenlos und werbefrei, alle anderen Anwender werden zur Finanzierung des Dienstes vier Werbespots pro Stunde zu Ohren bekommen.

Pandora setzt auf ein ähnliches Modell. Der seit Jahren am Markt befindliche Anbieter offeriert seinen Kunden einen umfangreichen Radiodienst. Zwar ist iTunes Radio noch nicht gestartet, nichtsdestotrotz bereitet sich Pandora schon einmal vor und gibt eine Einschränkung des Dienstes auf.

Ab dem 01. September hebt Pandora das 40 Stunden Musik-Limit pro Monat für die kostenlose Mitgliedschaft auf. Begründet wird dieser Schritt mit Kostensenkungen und Optimierungen. Aktuell ist Pandora nur in den USA, Neuseeland und Australien verfügbar. Genau wie iTunes Radio setzt auch Pandora auf mobile Werbung zur Umsatzgenerierung. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facetune: App für hübsche Portraits wieder für 1,79 Euro

Nach knapp vier Monaten lässt sich die iPhone-Applikation Facetune wieder für vergünstigte 1,79 Euro laden.

FacetuneNach der Startphase von Facetune (App Store-Link) haben die Entwickler den Preis der App Ende April von 1,79 Euro auf 2,69 Euro erhöht. Nun kehrt man zum alten Preis zurück und bietet die mit fünf Sternen bewertete App am Wochenende zum Sparpreis mit rund 33 Prozent Rabatt an. Mit Facetune sollen selbst Foto-Laien Portraits im Handumdrehen verbessern können.

Egal ob es darum geht ein paar Hautunreinheiten zu entfernen, die Zähne etwas aufzuhellen oder Augenringe zu entfernen – all das soll mit Facetune im Handumdrehen möglich sein. Dazu stehen mehrere Werkzeuge zur Verfügung, die man einfach mit einem Pinsel und dem eigenen Finger anwenden kann.

Die Bearbeitung beschränkt sich aber längst nicht auf das Gesicht, man kann sogar graue Haare entfernen oder seinen Kopf etwas schlanker machen (falls das jemand von euch schon immer mal machen wollte). Und wenn im Hintergrund irgendwelche Kram herumsteht, könnt ihr diesen einfach mit etwas Unschärfe versehen und das Portrait in den Vordergrund rücken.

Letztlich sind die Dinge, die Facetune anstellt, keine Hexerei. Jeder Foto-Profi bekommt die einzelnen Schritte auch am Computer mit Tools wie Photoshop hin. Wer davon allerdings keine Ahnung hat oder einfach unterwegs ein Portrait bearbeiten möchte, um es zum Beispiel in sozialen Netzen als Profilbild zu verwenden, macht mit Facetune wohl nichts verkehrt.

Auch wenn die App noch nie für 89 Cent zu haben war, bietet sie aktuell ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis. Einen guten Überblick über die verschiedenen Funktionen bekommt ihr im folgenden Video.

Funktionsübersicht: Facetune für iPhone

Der Artikel Facetune: App für hübsche Portraits wieder für 1,79 Euro erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hinweis in eigener Sache

Aufgrund von technischen Problemen war MacGadget heute mehrere Stunden nicht erreichbar. Wir bitten um Verständnis.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Invisible Gamepad: Vorab-Version für 5,25 Euro

Spielen am Touchscreen kommt gegen das Spielen mit Controller nicht an. Ein neues Kickstarter-Projekt will Abhilfe schaffen.

Das Invisible Gamepad kann auf dem Smartphone oder Tablet angebracht werden. Es besteht aus verschiedenen kleinen Aufklebern, die zwar fast unsichtbar, aber fühlbar sind. Das ist bei vielen Spielen hilfreich und dadurch, dass das Invisible Gamepad eben unsichtbar ist, muss es nicht ständig abgenommen werden und kann auch im alltäglichen Gebrauch am Gerät belassen werden – ohne störend zu wirken.

invisible Gamepad bild1

invisible Gamepad bild2

Die Buttons lassen sich einzeln aufkleben und können so jedem Setup angepasst werden. Insgesamt bringt eine Packung 63 Elemente. Mit dabei sind Analog Pads, Buttons, 4-Wege-Steuerkreuze und Digital Pads. Ab einer Spende von 7 Dollar (etwa 5,25 Euro) bekommt Ihr eine Vorab-Version des Invisible Gamepads. Das Projekt läuft noch bis zum 25. August und hat die zu erreichende Marke von 7.000 Dollar bereits um rund 2.000 Dollar überschritten.


(Direktlink)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook: Ein etwas anderes Licht auf den CEO

Tim Cook Apple CEO

Nachdem Steve Jobs im Jahr 2011 die Führung von Apple in die Hände von Tim Cook gelegt hat, hat sich vieles im Konzern verändert. Angeblich soll das Unternehmen wesentlich freundlicher und transparenter geworden sein, als unter Steve Jobs. Viele sprechen davon, dass Tim Cook ein “Nice guy image” aufbauen wollte und dies auch weitläufig geschafft hat. Nun kommt aber eine etwas andere Seite des momentanen CEO von Apple hervor, welche ein etwas schlechtes Licht auf Tim Cook wirft.

Er kann auch anders!
Wenn man Erzählungen von ehemaligen Apple-Mitarbeiter glauben kann, ist Tim Cook ein harter Geschäftsmann, der dich mit einem Satz so verletzten kann, dass man wünsche man sei tot, so der ehemalige Mitarbeiter – Zitat:

Cook can make an employee feel like they want to crawl in a hole and die!

Auch die Entlassungswelle, die unter anderem auch den Verantwortlichen des iOS-Teams, Scott Forstall, getroffen hat, ist unter Tim Cook durchgeführt worden, um Kritiker und nicht gern gesehene Mitarbeiter loszuwerden.

Fluktuation der Mitarbeiter steigt
Betrachtet man die Stellenanzeigen von Apple, hat das Unternehmen noch nie so viele Mitarbeiter gesucht wie in den letzten Monaten. Hauptsächlich in der Entwicklungsbereichen ist Apple sehr stark vertreten. Doch auch hier gibt es eine Kehrseite, die nicht gerne gesehen wird. Immer mehr langjährige Mitarbeiter wollen das Unternehmen verlassen, da die Führung von Tim Cook nicht den Vorstellungen und Idealen der Mitarbeiter entspricht – Zitat:

Some recent employees are looking to leave because they “joined expecting something different than they encountered”

Somit wird klar, dass sich die internen Strukturen von Apple stark verändert haben, aber das Image nach Außen sehr gut gepflegt wird. Es bleibt abzuwarten, ob diese Thematik nochmals auf Tim Cook zurückfällt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: Von McDonalds über Opel zu App-Rabatten

Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.



McDonalds mit neuer Aktion.

McMission, das ist das neuste Gewinnspiel aus der Marketing-Schmiede von McDonalds. Bis zum 25.10 könnt ihr mit dieser Augmented Reality-App in jedem Restaurant etwas gewinnen.
McMission
Preis: Kostenlos

Oceanhorn für iOS kommt im Herbst.

Opel geht fährt App.

Ihr habt einen Opel? Dann ist diese App ein Pflichtdownload:
myOpel
Preis: Kostenlos

Bring! mit Update.

Bring! bringt optionale Push-Benachrichtigungen bei neuen Produkten in die Einkaufsliste. Hier erfahrt ihr, was es damit auf sich hat.
Bring! Einkaufsliste
Preis: 1,79 €


Die besten App-Rabatte zum Wochenende.

Schule: Bei “Peekaboo Fridge™” (Universal) spart ihr €1.79. Die App ist gratis.
Peekaboo Fridge™
Preis: Kostenlos
Lifestyle: “Momento (Diary/Journal)” (iPhone) ist für kurze Zeit geschenkt! Vorher: €2.69.
Momento (Diary/Journal)
Preis: Kostenlos
Schule: “Shake-a-Phrase: Fun With…” (Universal) ist für kurze Zeit geschenkt! Vorher: €1.79. Nützliches: Sehenswert und kostenfrei: “ProPlayer – the video player” (Universal). Ersparnis: €4.49.
ProPlayer - Der Videoplayer
Preis: Kostenlos
Schule: Bei “Geo Walk HD – 3D World Fact…” (Universal) spart ihr €2.69. Die App ist gratis. Nützliches: “VideoHunter Pro – Best…” (Universal) ist für kurze Zeit geschenkt! Vorher: €2.69. Referenz: Keine Kosten entstehen beim Kauf von “Cobol Programming Language” (Universal). Vorheriger Preis: €1.79.
Cobol Programming Language
Preis: Kostenlos
Nützliches: Sehenswert und kostenfrei: “Developer Cheat Sheet for…” (iPhone). Ersparnis: €1.79. Produktivität: Reduzierung bei “iFiles” (Universal). Heute kostet die Anwendung €0.89 statt €3.59.
iFiles
Preis: 0,89 €
Spiele: “Pinball HD” (Universal) könnt ihr kostenlos laden! Ihr spart €1.79.
Pinball HD
Preis: Kostenlos
Reisen: Keine Kosten entstehen beim Kauf von “Antalya Offline Map – City…” (Universal). Vorheriger Preis: €2.69. Fotografie: “Facetune” (iPhone) ist von €2.69 auf €1.79 reduziert.
Facetune
Preis: 1,79 €
Fotografie: “ProCamera HD” (iPad) ist von €4.49 auf €0.89 reduziert.
ProCamera HD
Preis: 0,89 €
Musik: “MB: YouTube music player…” (iPhone) könnt ihr kostenlos laden! Ihr spart €17.99. Unterhaltung: “Lead Sketch” (iPhone) ist zurzeit kostenlos! Vorher: €1.79.
Lead Sketch
Preis: 1,79 €
Spiele: Ein wenig Geld könnt ihr bei “Eclipse: New Dawn for the…” (iPad) sparen. Heute sind nur €4.49 statt €5.99 fällig. Fotografie: Keine Kosten entstehen beim Kauf von “A.I. Camera” (Universal). Vorheriger Preis: €1.79.
A.I. Camera
Preis: Kostenlos
Musik: “The BeatBlaster” (iPad) ist heute für lau zu haben. Ihr spart: €1.79.
The BeatBlaster
Preis: Kostenlos
Fotografie: “PowerUp – Retro 8-bit Video…” (iPhone) ist heute für lau zu haben. Ihr spart: €1.79. Spiele: Keine Kosten entstehen beim Kauf von “Magic Guard” (Universal). Vorheriger Preis: €1.79.
Magie Wächter
Preis: 0,89 €


Und noch für den Mac:

Bei “Jane’s Hotel Mania” wurde an der Preisschraube gedreht: €0.89 statt €3.59.
Jane's Hotel Mania
Preis: 0,89 €
Reduzierung bei “Optimal Layout”. Heute kostet die Anwendung €4.49 statt €12.99.
Optimal Layout
Preis: 4,49 €
“Jane’s Hotel: Family…” gibts zum Sparpreis von €0.89. Zuvor verlangten die Entwickler €3.59.
Jane's Hotel: Family Hero
Preis: 0,89 €
Bei “Puddle” wurde an der Preisschraube gedreht: €5.49 statt €8.99.
Puddle
Preis: 5,49 €
Die Mac-App “Orient Express – Blood and…” freut sich über den neuen Preis von €1.79 statt €2.69. Bei “Export Calendars Pro” wurde an der Preisschraube gedreht: €1.79 statt €4.49.
Export Calendars Pro
Preis: 1,99 €
Ein wenig Geld könnt ihr bei “Swing” sparen. Heute sind nur €4.49 statt €6.99 fällig.
Swing
Preis: 4,49 €
Bei “The Secret of Moonwall…” wurde an der Preisschraube gedreht: €2.69 statt €3.59. Für die Mac-App “Quiet, Please!” braucht ihr jetzt nichts und spart dabei auch noch €0.89.
Quiet, Please!
Preis: Kostenlos
Rabatt bei “Jane’s Realty”. €3.59 war mal. Heute: €0.89.
Jane's Realty
Preis: 0,89 €
Bei “Jane’s Zoo” wurde an der Preisschraube gedreht: €0.89 statt €3.59.
Jane's Zoo
Preis: 0,89 €
“Gardenscapes: Mansion…” gibts zum Sparpreis von €0.89. Zuvor verlangten die Entwickler €5.99. Die Mac-App “Tiamat HD” freut sich über den neuen Preis von €0.89 statt €4.49.
Tiamat HD
Preis: 0,89 €
€2.69 kostet “iGif Creator” zur Stunde. Vorher: €4.49.
iGif Creator
Preis: 2,69 €
Die Mac-App “Da Vinci Pinball” freut sich über den neuen Preis von €0.89 statt €2.69.
Da Vinci Pinball
Preis: 0,89 €
€1.79: Der Sparpreis für “Arcade Pinball”. Schnell zuschlagen, sonst steigen die Kosten wieder auf €3.59.
Arcade Pinball
Preis: 1,79 €
“The Secret of Moonwall…” gerade verbilligt: Die App kostet €2.69 statt €3.59. €4.49: Der Sparpreis für “Final DVD Creator Pro”. Schnell zuschlagen, sonst steigen die Kosten wieder auf €8.99.
Final DVD Creator Pro
Preis: 4,49 €
€0.89: Der Sparpreis für “Jane’s Hotel”. Schnell zuschlagen, sonst steigen die Kosten wieder auf €3.59.
Jane's Hotel
Preis: 0,89 €
Ein wenig Geld könnt ihr bei “The Secret of Moonwall…” sparen. Heute sind nur €2.69 statt €3.59 fällig.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Das ist mein Körper - Anatomie für Kinder" für OS X erschienen

Der Berliner Softwarehersteller urbn; pockets hat eine Mac-Version von "Das ist mein Körper - Anatomie für Kinder" auf den Markt gebracht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beta-Versionen von iWork für iCloud jetzt für alle Nutzer (iCloud auch im iOS 7-Design)

Apples neuer Online-Service iWork für iCloud kann ab sofort von allen Usern ausprobiert werden, die eine Apple-ID besitzen und iCloud nutzen. Die Beta-Phase ist damit allerdings noch nicht beendet. Auf der WWDC im Juni dieses Jahres präsentierte Apple erstmals die neuen Funktionen in der Cloud. Seit dem konnten registrierte Entwickler den Service auf Herz und Nieren überprüfen.

Wer sich auf iCloud.com mit seinen Account-Daten anmeldet, findet die entsprechenden Icons von Keynote, Numbers und Pages direkt auf der Startseite – versehen mit dem eindeutigen Hinweis auf den Beta-Status. Die Anwendungen stehen aktuell nur in englischer Sprache zur Verfügung, das dürfte sich
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft-Chef Steve Ballmer kündigt Rücktritt an, Microsoft-Aktie deutlich im Plus

Gut 13 Jahre stand Steve Ballmer als CEO an der Spitze von Microsoft, nun ist für den 57-jährigen Schluss. Wie Microsoft heute mitgeteilt hat, will der Nachfolger von Bill Gates das Unternehmen in den kommenden zwölf Monaten verlassen. Microsoft Aktieneigentümer schien die Nachricht zu gefallen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Oetinger iPad App – Pettersson Erfindungen DELUXE HD

Pressemitteilung Wer kennt sie nicht, den schrulligen alten Pettersson und seinen frechen Kater Findus, die ihren Alltag mit viel Erfindungsreichtum gestalten. Mit der neuen Oetinger App “Petter...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple vs. Samsung: Kein neues Verfahren wegen des Rubberbanding-Patents

Das Verfahren zwischen Apple und Samsung in den USA, in dem eigentlich schon im August letzten Jahres ein Urteil gesprochen wurde, kommt einfach zu keinem Ende. Für den November ist eine neue Verhandlung angesetzt, in der die Höhe des Schadenersatzes, der ursprünglich auf ca. eine Milliarde Dollar festgesetzt wurde, neu bemessen wird. Richterin Lucy Koh gab derweil gestern kürzlich bekannt, den Antrag Samsungs auf ein neues Verfahren bezüglich der Frage, inwieweit Samsung überhaupt Patente Apples verletzt habe abzulehnen.

Samsungs Argumentation fußte auf das sogenannte Rubberbanding-Patent. Dieses schützt die Apple-typische gummibandartige Bewegung, wenn man einen Inhalt über seine Grenzen hinaus scrollt. Dieses wurde Anfang dieses Jahres vom US Patent and Trademark Office neu untersucht und lief in Gefahr, für ungültig erklärt zu werden. Das Patent spielte eine nicht unwesentliche Rolle in dem Verfahren, und Samsung beantragte deswegen eine Wiederaufnahme. Auch nachdem das USPTO das Rubberbanding-Patent in den Schlüsselpunkten bestätigte, hielt Samsung an dem Antrag fest. Begründung hierfür war, dass Apple drei Schlüsselpunkte des Patents im Zuge der Untersuchung durch das USPTO neu definiert habe. Darunter war auch ein Punkt, der in dem Verfahren von Apple gegen Samsung angeführt wurde.

Lucy Koh versetzte Samsung nun einen Dämpfer, indem sie den Antrag ablehnte. Dadurch ist ein neues Verfahren vorerst ausgeschlossen, in dem noch mal darüber entschieden wird, inwieweit Samsung überhaupt Patente verletzt hat. Dennoch ist ein solches Verfahren noch nicht endgültig ausgeschlossen, denn mit dem “Pinch-to-Zoom” Patent befindet sich momentan ein weiteres Patent, das in dem Verfahren eine Rolle spielte, auf dem Weg zur Ungültigkeit.  Das Verfahren im November, in dem der Schadenersatz neu festgelegt wird, bleibt davon allerdings erst einmal unberührt.

Ursprünglich hatte Apple 1,05 Milliarden US-Dollar Schadensersatz für Patentverletzungen durch 20 Samsung-Produkte zugesprochen bekommen. Aufgrund von fehlerhaft aufgeschlüsselter Schadenersatzhöhe wurden insgesamt knapp 400 Millionen Dollar aus der Summe evakuiert und ein Verfahren angesetzt, in dem die Höhe des Schadenersatzes für diese Produkte neu festgelegt werden soll. Wohlgemerkt beinhaltet dies auch die Möglichkeit, dass die Summe deutlich höher ausfällt.

Samsung hatte in einem weiteren Antrag versucht, das Verfahren im November hinauszuzögern. Lucy Koh lehnte allerdings auch diesen ab. Die Schlüsseltermine für das Verfahren sind nun wie folgt: Am 10. Oktober entscheidet Koh über Anträge Samsungs, die die Qualifikationen von Apples Expertenzeugen angreifen und über weitere Anträge. Am 17. Oktober wird das Vorverfahren abgeschlossen, und am 13. November schließlich beginnt das eigentliche Verfahren vor einer neuen Jury. Wir werden euch selbstredend auf dem Laufenden halten.

(via FOSS Patents)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Feed Me Oil 2: Exklusiver Blick auf den zweiten Teil

Auf der Gamescom hat uns Chillingo einen ersten Einblick in Feed Me Oil 2 gewährt. Das Video wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten.

Auch wenn die Sound-Qualität im Messetrubel nicht unbedingt perfekt ist, kann man auf den ersten Blick erkennen, dass sich optisch einiges verändert hat. Das Gameplay ist dagegen in weiten Teilen unverändert geblieben, was uns auch sehr gut gefällt: Immerhin kommt Feed Me Oil (iPhone/iPad) im App Store auf sehr gute viereinhalb Sterne.

Die zum Start rund 70 verfügbaren Level sehen einfach brillanter aus und kommen in einer deutlich aufgepeppten Grafik daher. Auf den ersten Blick gefällt das noch ein bisschen besser als beim ersten Teil. Außerdem wird es in Feed Me Oil 2 neue Gameplay-Elemente geben, zum Beispiel Wasser. Und wie jeder von uns weiß, ist Öl leichter als Wasser – genau das muss man im Spiel zu seinem Vorteil nutzen und genügend Öl zum Ziel transportieren. Allerdings reicht es schon aus, eines der zahlreichen Objekte nicht an der richtigen Stelle zu platzieren – und schon geht wertvolles Öl verloren.

Im Gegensatz zum ersten Teil soll Feed Me Oil 2 als Universal-App für iPhone und iPad veröffentlicht werden. Einen genauen Preis gibt es noch nicht, wir vermuten jedoch 89 Cent oder maximal 1,79 Euro als Kaufpreis. Zusätzlich gibt es In-App-Käufe, mit denen man sich zusätzliche Hilfestellungen freischalten kann, falls man in einem Level nicht weiterkommt. Echte Zocker werden darauf aber sicherlich verzichten.

Einen genauen Termin für Feed Me Oil 2 können wir euch momentan noch nicht nennen, man darf aber mit Ende September bis Anfang Oktober rechnen. Und auch wenn Chillingo draufsteht – mit der Entwicklung des Spiels ist nur ein einziger Entwickler zuständig, so wie es bereits beim ersten Teil der Fall war. Sobald Feed Me Oil 2 im App Store landet, melden wir uns natürlich noch einmal.

Der Artikel Feed Me Oil 2: Exklusiver Blick auf den zweiten Teil erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nächster iPhone Release mit 2 unterschiedlichen Versionen?

Bekannte Apple Logo an den Apple StoresNächsten Monat soll das neue iPhone 5S herauskommen, doch dem nicht genug scheint ein weiteres iPhone Modell seinen ersten Auftritt im September zu haben. Dieses neuartige iPhone kursiert zurzeit unter dem Namen iPhone 5C und soll die “Billig-” Variante des iPhone5 darstellen. Hervor gehen diese Informationen von Apple-Zulieferen in Asien, welche im Juni die Massenproduktion für zwei unterschiedliche Modelle begonnen haben. Auch “The Wall Street Journal” bestätigt diese Informationen. Ob die beiden iPhone-Modelle am gleichen Tag vorgestellt werden ist unklar, für das iPhone 5 ist die voraussichtliche Vorstellung jedoch am 10. September 2013.


Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neu – der Solar-Renner für den Mac

Die Formel 1 ist an diesem Wochenende endlich zurück, und auf dem Mac könnt Ihr sogar unendlich rasen!

Race the Sun ist ein neuer Vertreter der angesagten Endlos-Racer, der gerade für Mac, PC und Linux erschienen ist. Ihr steuert einen umweltfreundlichen Solar-Renner, der entfernt an alte WipEout-Zeiten auf der Playstation erinnert. Alles sieht sehr stylish – man könnte aber auch sagen, arg spartanisch – aus, dadurch läuft das Spiel aber immerhin superflüssig.

Zentrales Ziel: Bleibt in der Sonne, denn nur dann laden sich Eure Akkus nach, und Ihr könnt weiterrasen. Schlussendlich geht es um den Highscore und ums geschickte Ausweichen, denn es stehen Euch jede Menge Hindernisse und Gegner im Weg bzw. in der Sonne. Weitere Zutaten des 10 Dollar teuren Games: Online-Modus und ein Streckeneditor. Für Rennspiel-Freaks ist zumindest mal das Video einen Blick wert!


(YouTube-Direktlink)

(via iMore)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5C: Es soll kein schwarzes Modell geben

Wie wir schon vor gut 2 Wochen vermutet haben, scheint sich nun ein Gerücht zu bewahrheiten. Laut unterschiedlichen Angaben wird Apple kein schwarzes iPhone 5C auf den Markt bringen. Grund dafür wäre die zu direkte Konkurrenz mit dem iPhone 5S in schwarz, welches der “Top-Seller” unter den iPhones ist. Somit würde sich Apple das erfolgreichste Produkt nicht mit einem anderen Modell kannibalisieren und alle, die ein schwarzes iPhone wollen, müssen das teure Modell “iPhone 5S” erwerben.

Es wird 5 Farben geben!
Laut Quellen soll Apple das iPhone 5C nun in fünf Farben auf den Markt bringen! Somit kann man davon ausgehen, dass das iPhone 5C in den Farben: rot, weiß, gelb, grün und blau auf den Markt kommen wird. Die Farben sollen tatsächlich von den damaligen iPhone 4 Bumpern abgeleitet worden sein und bewegen sich nahe am “Neofarben-Bereich”. Wir sind gespannt, wie die Farben in Echt aussehen werden und welche Farbe sich als “Top-Seller” durchsetzen wird.

Welche Farbe würdet ihr kaufen?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Anti-iPhone: Nokia schaltet Lumia 1020 Werbespot

lumia1020_spot_iphone5

In den letzten Wochen und Monaten haben zahlreiche Hersteller “bildlich” gegen Apple geschossen. Unter anderem können es Samsung, Microsoft und Nokia nicht lassen, regelmäßig gegen Apple und iPhone sowie iPad zu werben.

Dieses Mal ist es Nokia mit der Botschaft “Don´t fight. Switch”, um das eigene Nokia Lumia 1020, welches wir hier vorgestellt haben, ins Rampenlicht zu stellen. Doch bevor dieser Slogan eingeblendet wird, hält der finnische Hersteller ein paar bewegte Bilder parat.

Der Lumia 1020 Werbespot zeigt eine Schulausführung, bei der die Sprösslinge auf der Bühne stehen und Eltern im Publikum den besten Schnappschuss ergattern möchten. Es entfacht ein wahrer Kampf, um die beste Position für das beste Foto. Am Ende des Clips wird ein Elternpaar gezeigt, welches mit der 41MP Kamera des Lumia 1020 aus der Entfernung hervorragende Fotos schießen kann.

Vergleichende Werbung scheint hoch im Kurs zu stehen und immer wieder versuchen Hersteller gegen Apple zu schießen. Wir fragen uns, warum sich Nokia, Samsung und andere Hersteller sich nicht gegenseitig “beschießen”? Die Antwort darauf scheint klar…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: Der Kinospot zum neuen Mac Pro

fall2013-640Auf den Abend noch ein Video. Apple hat das bereits letzte Woche angesprochenen Werbevideo für den Mac Pro nun auf YouTube veröffentlicht. Der 50 Sekunden kurze Trailer läuft derzeit in den US-Kinos. Erwartet aber nicht zu viel, das Video versteht es zwar, die Spannung vor der Veröffentlichung [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Werbung zum neuen Mac Pro nun auch auf YouTube

Vor etwa einer Woche hat Apple damit begonnen, in US-Kinos Werbespots zum neuen Mac Pro zu zeigen. Am Ende der Werbung hat Apple auch ein ungefähres Erscheinungsdatum genannt: Herbst 2013. Den Werbefilm hat Apple nun eine Woche nach Start auch auf YouTube veröffentlicht. Der Werbespot erinnert stark an das auf der Worldwide Developers Conference gezeigten Promotionsvideo, allerdings wurde a ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Documents by Readdle: Jetzt mit Fotobibliothek-Unterstützung & Drag-and-Drop

Nachdem es in letzter Zeit viele neue Spiele gegeben hat, wollen wir trotzdem auch die Nutzer nicht vergessen, die produktive Helfer, und damit Apps wie Documents by Readdle, bevorzugen.

Documents by ReaddleDocuments by Readdle (App Store-Link) ist eine Universal-App, die gratis im deutschen App Store zu finden ist, und sich vornehmlich an private und geschäftliche User richtet, die ihre Dateien und Dokumente übersichtlich auf ihren iDevices verwalten wollen. Documents by Readdle ist nicht nur ein PDF- und Dokument-Viewer, sondern gleichzeitig auch ein Download-Manager und Musik-Player.

Die Applikation versteht sich mit vielen Storage-Diensten, darunter iCloud, Dropbox, SkyDrive, FTP- und SFTP-Server, Office 365 und Google Drive, und bietet vielfältige Features, beispielsweise das Lesen von PDF-Dateien, die auch mit Anmerkungen versehen werden können, oder das Bearbeiten von txt-Dateien. Ebenfalls lassen sich Dokumente von Internetseiten herunterladen, Websites zur späteren Verwendung speichern, und alle Zugriffe auf die App mit einem Passwort schützen.

Mit dem gestrigen 22. August hat das beliebte und im App Store bei knapp 2.000 Bewertungen mit 4,5 Sternen eingeschätzte Documents by Readdle ein weiteres Update auf die Version 4.3 erfahren. Unter anderem ist es jetzt möglich, auch Bilder aus der eigenen Fotobibliothek in die App zu integrieren: Diese finden sich jetzt als Ordner „Fotos“ im Hauptmenü der Dokumentenansicht. Fotos lassen sich nun einsehen, als E-Mail-Anhang verschicken, in einer anderen App öffnen und auch über die Applikation ausdrucken.

Mit dem Update auf 4.3 haben die Entwickler von Documents by Readdle außerdem eine praktische Drag-and-Drop-Funktion nachgereicht, die es einfacher macht, die eigenen Dateien zu managen. Über ein Gedrückthalten einer Datei kann diese zum Beispiel ganz bequem in einen anderen Ordner verschoben werden – ein lästiges Kopieren und Einfügen ist somit nicht notwendig.

Ebenfalls ist es seit gestern auch möglich, Dateien als Favoriten zu markieren: Tippt man auf den Button „Bearbeiten“ am oberen rechten Bildrand und markiert danach die entsprechende Datei, erscheint im linken Auswahlmenü nun auch die Option „Favorisieren“. Wir jedenfalls können Documents by Readdle nicht erst seit dem gestrigen Update jedem zum Download empfehlen, vor allem, da es kaum andere Gratis-Alternativen gibt. Einen ähnlichen Ansatz verfolgt auch der GoodReader (iPhone/iPad), der allerdings im deutschen App Store jeweils mit 4,49 Euro bezahlt werden muss.

Der Artikel Documents by Readdle: Jetzt mit Fotobibliothek-Unterstützung & Drag-and-Drop erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac Pro: Apple schaltet ersten Kinospot

Im Herbst soll er kommen, in den Kinos gibt es ihn schon jetzt zu sehen: Den Mac Pro. Bis auf einige Pressebilder und ein auf der Entwicklerkonferenz WWDC gezeigtes Ausstellungsstück hielt sich Apple bislang sehr zurück, was das Rühren der Werbetrommel für den neuen Hochleistungsrechner anbelangt. Nun hat der Konzern allerdings einen ersten Werbespot veröffentlicht.

Der rund einminütige Spot, der vorrangig in US-amerikanischen Kinos anlaufen soll, setzt die ohnehin schon sehr ungewöhnlichen Bauweise in Szene – untermalt mit rostig-rustikaler Musikausgabe.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple postet Mac Pro 2013 Werbung auf Youtube

Der Computerhersteller Apple hat soeben auf Youtube eine nicht ganz unbekannte Werbung für den kommenden Mac Pro publiziert und stellt damit abermals einen Release im Herbst in Aussicht.

Der Mac Pro 2013 scheint Apple sehr am Herzen zu liegen. Nach dem Vorgeschmack auf der WWDC und den Werbungen in US-Kinos, ruft der Konzern nun erneut das anstehende Highlight für Pro-Kunden in Erinnerung. Ein entsprechender Trailer, welcher bereits vor dem JOBS-Film in den Kinos zu sehen war, ist seit wenigen Minuten auf Youtube zu finden.

Auf der hauseigenen Webseite pflegt das Unternehmen ferner eine interaktive Seite, extra für das High-End Gerät. Wir stellen uns auf einen Release im Herbst diesen Jahres ein. Beim Preis übrigens reichen Schätzungen mit 2800 € weit über die aktuellen Kosten hinaus. Wir werden abwarten müssen, was Apple letztendlich auf die Preistafel schreibt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AVM überarbeitet Fritz!App Fon

Die App, die es erlaubt mit einem iOS-Gerät über die Fritz!Box zu telefonieren, hat eine neue Bedienoberfläche erhalten und wurde für das 4-Zoll-Display des iPhone 5 angepasst.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steve Ballmer tritt als Microsoft-CEO zurück

Steve Ballmer
Binnen 12 Monaten wird Steve Ballmer als Microsoft-CEO zurücktreten. Dies gab der Konzern aus Redmond heute bekannt. Microsoft teilte heute mit, dass Steve Ballmer spätestens in 12 Monaten den Posten des Geschäftsführers von Microsoft abgeben wird, frühestens sobald ein Nachfolger gefunden wird. Ballmer leitet die Geschicke von Microsoft seit über 12 Jahren. In dieser Zeit hat sich der Aktienkurs Microsofts nicht wesentlich verändert. Direkt zur Ankündigung hingegen stieg der Kurs um 8%. Bill Gates sucht Nachfolger Der Vorstand des Konzerns aus Redmond hat ein Komitee einberufen, das einen adäquaten Ersatz für Ballmer finden soll. Teil dieses Komitees ist der MS-Gründer (...). Weiterlesen!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gamescom 2013: Preview zu Moorhuhn - Tiger & Chicken

Klicken Sie auf die Grafik für eine grössere Ansicht

Name:	TigerAndChicken_Logo.png
Hits:	1097
Grösse:	368.3 KB
ID:	133918 Ein Hack'n'Slay im Moorhuhn-Universum? Gute Grafik und eine brauchbare Storyline? Richtig gelesen. Moorhuhn Tiger&Chicken bricht mit dem klassischen Moorhuhn-Gameplay und bringt euch ein richtiges Action Adventure mit Hack’n’Slay-Gameplay und sogar vertonter Story mit. Wie sich das Ganze bereits darstellt, wann ihr auf eurem iPad loslegen könnt und weitere Informationen zu dem Spiel findet ihr in dieser Preview.

Moorhuhn kennt jeder und jeder verbindet mit diesem Namen den 2D-Maus-Shooter, in dem man per Mausklick die Moorhühner vom Himmel holte. Die Entwickler von DECK 13 Interactive aus Frankfurt am Main bringen nun nach ungefähr 12 Monaten Entwicklung ein Spiel im Moorhuhn-Universum heraus, welches mit diesem klassischen Mausklickshooter vergangener Tage nichts mehr als dem Moorhuhn selber gemein hat. Zu Beginn der exklusiven Präsentation überraschte mich das Genre. Mit Moorhuhn verbindet man eben nicht unbedingt ein Hack’n’Slay Action Adventure, doch genau das ist Moorhuhn Tiger&Chicken. Aber worum genau geht es in dem Spiel?

Story und Gameplay
Selbstverständlich ist der Held des Spiels ein Moorhuhn. Ziel ist es, die versklavten Moorhühner zu befreien und gegen den mächtigen Terakotta-König zu kämpfen. Vom Setting her erwarten den Spieler neben Dungeons und Tempelanlagen auch düstere Wälder, sowie fabelhafte Szenerien. Ich selber konnte mir ein Dungeon ansehen, welches mit glühender Lava und braunen Felsen für eine schicke Atmosphäre sorgte. Auch ein Aussenlevel wurde mir gezeigt, in dem das Moorhuhn durch ein orientalisch [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Animationist 1.1 erschienen

Synium Software, unter anderem Betreiber von MacTechNews.de, hat eine neue Version von Animationist veröffentlicht (Mac App Store: (Url: http://clk.tradedoubler.com/click?p=23761&a=1548046&g=17450526&url=http%3A%2F%2Fitunes.apple.com%2Fde%2Fapp%2Fanimationist%2Fid574010357%3Fmt%3D 12%26uo%3D4%26partnerId%3D2003 )). Version 1.1 bringt unter anderem individuelle Animationen von einzelnen Buchstab ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ist das die neue Produktlinie des iPhone 5S?

Seit dem iPhone der vierten Generation hat sich Apple dazu entschieden zwei Farben für das iPhone anzubieten. Nun ist es offensichtlich an der Zeit eine weitere Farbe in das Sortiment aufzunehmen, nämlich Gold. Bis jetzt gab es nur sehr schlechte Mock-Ups, die nur wenig über die Farbe selbst ausgesagt haben. Auch die Bilder die bereits aufgetaucht sind, gaben nur wenig Vergleichsmöglichkeiten. Nun ist aber ein Foto aufgetaucht, welches alle drei Farben zeigt und somit einen ersten Eindruck vermittelt, welchen Farbton Apple gewählt hat.

Es ist kein intensives Gold!
Es handelt sich vielmehr um einen dezenteren Farbton (Champagner), der in unseren Augen wirklich sehr passend aussieht. Die Farbe gibt dem iPhone einen sehr edlen Touch und wir können uns damit anfreunden. Wir werden sehen, wie viele dieser Geräte Apple verkaufen wird.

Was haltet ihr von der neuen Farbe?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kommt das iPhone 5S und das iPhone 5C erst am 28. November nach China

iphone_5s_iphone_5c-22

In letzter Zeit wird viel über die neuen iPhone Modelle, die wohl Anfang September vorgestellt werden, berichtet.
Heute wurde von CNet darüber spekuliert, wann einer der größten Märkte für das iPhone 5C dieses auch verkaufen kann. Dabei fiel der 28. November. Woran es liegt, dass sich der Verkaufsstart so verzögert, liegt daran das in China erst bestimmte Genehmigungen eingeholt werden müssen. So war es auch beim iPhone 5 im letzten Jahr.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 23.8.13

Produktivität

iBarcoder Free iBarcoder Free
Preis: Kostenlos

Grafik & Design

Skala Preview Skala Preview
Preis: Kostenlos

Wirtschaft

Direct Mail Direct Mail
Preis: Kostenlos

Fotografie

cookie cutter LE cookie cutter LE
Preis: Kostenlos
SmartTrigger SmartTrigger
Preis: Kostenlos

Musik

Final Music Converter Final Music Converter
Preis: Kostenlos

Video

Final Converter Final Converter
Preis: Kostenlos
Final DVD Creator Final DVD Creator
Preis: Kostenlos
Any DVD Creator Any DVD Creator
Preis: 21,99 €

Spiele

Full Deck Solitaire Full Deck Solitaire
Preis: Kostenlos
Ludo Online Ludo Online
Preis: Kostenlos
SHADOWGUN: DeadZone
Preis: Kostenlos
Red Crucible 2 Red Crucible 2
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro 2013: Neue Modelle mit Haswell-Prozessoren im September?

Bisher sah es dieses Jahr noch etwas dünn aus, was Apple-Hardware anbelangt. Nach der WWDC 2013 durften sich die Fans des MacBook Air über neue Modelle freuen, und vorher gab es eine minimale Aktualisierung der iPad-Linie mit der Einführung des 128 GB iPad. Aber die kommenden Monate sollen gehaltvoller werden. Im September erwarten uns neben dem iPhone 5S und dem iPhone 5C nun eventuell auch neue MacBook Pro Modelle.

Die japanische Webseite EMSOne (Google Übersetzung) fasste einen Bericht der taiwanesischen Want Daily zusammen, in dem behauptet wird, dass Apple die nächste Generation der MacBook Pro Modelle mit Intels neuen Haswell-Prozessoren im September vorstellen wird. Der Originalbericht ist online nicht verfügbar, aber EMSOne behauptet, dass die Auslieferungen seitens der Zulieferer noch in diesem Monat beginnen werden.

Die Zukunft der MacBook Pro Linie liegt noch etwas im Dunkeln. So ist es völlig unklar, ob Apple auch die Modelle ohne Retinadisplay aktualisieren wird. In letzter Zeit gab es häufiger Gerüchte zu hören, nach denen die MacBook Pro Modelle ohne Retinadisplay auslaufen sollen.

Die stärkste Veränderung sollen Intels Haswell-Prozessoren sein. Beim MacBook Air ist es Apple mit ihrer Hilfe gelungen, eine Akkulaufzeit von bis zu 12 Stunden zu erreichen. Es ist also davon auszugehen, dass sich auch die Laufzeit der MacBook Pro Modelle substantiell verlängern wird. Große Designänderungen sind dagegen nicht zu erwarten.

Apples nächstes Event wird aller Voraussicht nach am 10. September stattfinden. Zu diesem Zeitpunkt wird Apple das iPhone 5S sowie seinen kleinen Bruder, das iPhone 5C vorstellen. Das Event wäre eine gute Gelegenheit für Apple, der Welt auch die neuen MacBook Pro Modelle zu präsentieren.

(via 9to5Mac)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Schwenkarm für's iPad

iGadget-Tipp: Schwenkarm für's iPad ab 8.60 € inkl. Versand (aus China)

Damit könnt Ihr Euer iPad so richtig in Position bringen.

Damit kann man das iPad (mit entsprechenden Apps) z.B. auch als zusätzlichen Mini-Monitor nutzen.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

App des Tages: ReadQuick

Wollt Ihr möglichst viele Artikel in möglichst kurzer Zeit lesen? Unsere App des Tages ReadQuick ist dafür ideal geeignet.

Frisch mit einem Update versehen, wird die iPad-App nun endlich zur Universal-App. Für 4,49 Euro trainiert sie Eure Lesegeschwindigkeit. Meldet Ihr Euch mit einem Instapaper- oder Pocket-Account an, könnt Ihr Artikel importieren, die Ihr gerne lesen wollt. Ansonsten könnt Ihr auch vorgegebene Nachrichten-Seiten durchsuchen oder Websites speichern und lesen. Anhand der festgelegten Lesegeschwindigkeit berechnet die App dann, wie lange Ihr brauchen werdet, um den Artikel vollständig zu lesen.

ReadQuick Screen2
ReadQuick Screen1

Die Strategie ist einfach. Es wird immer ein Wort nach dem anderen angezeigt und nicht der ganze Text auf einmal. Die App geht automatisch mit der gewählten Geschwindigkeit weiter. Durch zweimaliges Tippen wird der Textfluss pausiert oder fortgesetzt. Anfangs mögen 250 Worte pro Minute etwas viel erscheinen, aber Ihr werdet Euch bald daran gewöhnen, und die Geschwindigkeit noch weiter nach oben schrauben. Gelesene Artikel lassen sich auch via Facebook und Twitter teilen. (ab iPhone 3GS, ab iOS 5.0, englisch)

ReadQuick - Speed Reader for iOS ReadQuick - Speed Reader for iOS
(5)
4,49 € (uni, 24 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tagebuch-App Momento gerade kostenlos

In neuer Version 2.4 kann die Tagebuch-App den Nutzer daran erinnern, einen neuen Eintrag vorzunehmen. Momento ist erneut für kurze Zeit gratis im App Store.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple überarbeitet Webseite für den Bildungsbereich

apple_education

Nachdem Apple erst vor wenigen Tagen seine iPad-Webseite für Unternehmen umgekrempelt hat, ist nun der Bildungsbereich an der Reihe.

We believe that technology has the power to transform the classroom. It can pave new ways of thinking. New ways of sparking ideas. Yet the foundation never changes: A dedication to learning that’s always been part of our DNA. We’ve been proud to work alongside educators and students to reinvent what it means to teach and learn. And together we’re doing things we never thought possible.

Apple glaubt daran, dass Technologie die Macht besitzt, das Bildungssystem zu verändern. Es heißt, dass es schon immer Teil von Apples DNA war, sich dem Lernprozess zu widmen. Apple ist stolz darauf, mit Studenten und Pädagogen daran zu arbeiten, das Bildungssystem zu verbessern. Gemeinsam schaffe man Dinge, von denen man nicht geglaubt habe, dass diese möglich sind.

In insgesamt vier Kategorien können sich Interessiere zum Thema “Apple and Education” informieren. Es gibt Informationen zu den Themenbereichen iPad, Mac, Sonderpädagogik und “echte Erlebnisse”. Jede Rubrik bietet wiederum zahlreiche Unterkategorien mit denen man sich entsprechen informieren kann.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Neben den Mac-App-Deals haben wir auch immer wieder die aktuell wichtigsten App-Angebote für iPhone, iPod und iPad parat.

In dieser XXL-Liste findet Ihr die aktuell besten Empfehlungen für Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen.

iOS-Rabatte-Slider

Games

Jungle Style Pinball Jungle Style Pinball
(571)
0,89 € Gratis (uni, 53 MB)
TanZen TanZen
(775)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 27 MB)
Time of Heroes Time of Heroes
(97)
2,69 € 0,89 € (uni, 103 MB)
Jet Dudes Jet Dudes
(20)
0,89 € Gratis (uni, 25 MB)
PipeRoll PipeRoll
(805)
0,89 € Gratis (iPhone, 16 MB)
PipeRoll 2 Ages PipeRoll 2 Ages
(541)
0,89 € Gratis (iPhone, 82 MB)
Penumbear Penumbear
(10)
1,79 € 0,89 € (uni, 253 MB)
Abalone® Abalone®
(19)
4,49 € 1,79 € (uni, 15 MB)
Another World - 20th Anniversary Another World - 20th Anniversary
(213)
3,59 € 0,89 € (uni, 98 MB)
Yesterday Yesterday
(592)
5,99 € 1,79 € (uni, 1009 MB)
What The Frog What The Frog
(6)
0,89 € Gratis (uni, 6.8 MB)
Heroes and Castles Heroes and Castles
(385)
2,69 € 1,79 € (uni, 404 MB)
Vector Runner Vector Runner
(95)
1,79 € Gratis (uni, 11 MB)
Feast or Famine Feast or Famine
(21)
0,89 € Gratis (uni, 102 MB)
Stickman Base Jumper Stickman Base Jumper
(580)
1,79 € 0,89 € (uni, 21 MB)
Caylus Caylus
(78)
4,49 € 2,69 € (uni, 109 MB)
Eclipse: New Dawn for the Galaxy
(138)
5,99 € 4,49 € (iPad, 151 MB)
Neuroshima Hex Neuroshima Hex
(464)
4,49 € 2,69 € (uni, 233 MB)
Neuroshima Hex Puzzle Neuroshima Hex Puzzle
(40)
2,69 € 0,89 € (uni, 57 MB)
Alien Zone Plus Alien Zone Plus
(27)
1,79 € Gratis (uni, 139 MB)
Gesundheit!™ Gesundheit!™
(103)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 385 MB)
Sky Gamblers: Storm Raiders
(777)
4,49 € Gratis (uni, 448 MB)
Ninja In Barrel Ninja In Barrel
(10)
0,89 € Gratis (iPhone, 34 MB)
Autumn Dynasty Autumn Dynasty
(235)
5,99 € 0,99 € (uni, 120 MB)
Draw Something 2™ Draw Something 2™
(31)
2,69 € 0,89 € (uni, 47 MB)
Invader Hunter Invader Hunter
(15)
2,69 € 0,89 € (uni, 131 MB)
Mr.Fang Mr.Fang
(12)
0,89 € Gratis (iPhone, 15 MB)
King Cashing: Slots Adventure
(82)
2,69 € 1,79 € (uni, 18 MB)
Bad Piggies HD Bad Piggies HD
(1296)
2,69 € 0,89 € (iPad, 43 MB)

Minecraft

Minecraft Papercraft Studio Minecraft Papercraft Studio
(58)
3,59 € 1,79 € (uni, 27 MB)
Minecraft Explorer Pro Minecraft Explorer Pro
(282)
2,69 € 1,79 € (iPhone, 29 MB)
Minecraft Explorer Pro HD Minecraft Explorer Pro HD
(11)
2,69 € 1,79 € (iPad, 30 MB)

Wetter

Magisches Wetter Magisches Wetter
(339)
4,49 € 1,99 € (iPad, 61 MB)
Haze Haze
(582)
2,99 € 0,99 € (iPhone, 4.2 MB)
Wetter [ MegaWeather HD ] Wetter [ MegaWeather HD ]
(132)
4,49 € 2,69 € (iPhone, 17 MB)

Gesundheit/Sport

CaloryGuard Pro CaloryGuard Pro
(1050)
2,99 € 2,69 € (uni, 15 MB)

Musik

Paper Piano Paper Piano
Keine Bewertungen
1,79 € Gratis (iPhone, 14 MB)
Magellan Magellan
(104)
8,99 € 4,49 € (iPad, 25 MB)
Stimmgerät Pro* Stimmgerät Pro*
(29)
3,59 € 1,79 € (uni, 19 MB)

Reise/Navi

Get Me Out Get Me Out
(100)
0,89 € Gratis (iPhone, 5 MB)

Produktivität

Momento (Diary/Journal) Momento (Diary/Journal)
(342)
2,69 € Gratis (iPhone, 13 MB)
iFiles iFiles
(540)
3,59 € 0,89 € (uni, 28 MB)
ClipBook - BookMarker & Sentence Collector ClipBook - BookMarker & Sentence Collector
(10)
1,79 € 0,89 € (uni, 20 MB)
Remoter: Remote Desktop (VNC)
(617)
1,79 € 0,89 € (uni, 20 MB)
Agenda Calendar 4 Agenda Calendar 4
(36)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 6.8 MB)
Vergiss nix Vergiss nix
(23)
0,89 € Gratis (iPhone, 6.3 MB)

Fotos/Video

Facetune Facetune
(189)
2,69 € 1,79 € (iPhone, 32 MB)
PhotoStation PhotoStation
(153)
0,89 € Gratis (iPhone, 38 MB)
MyBrushes Pro MyBrushes Pro
Keine Bewertungen
1,99 € Gratis (iPhone, 25 MB)
ProCamera HD ProCamera HD
(61)
4,49 € 0,89 € (iPad, 9 MB)
ProPlayer - Der Videoplayer ProPlayer - Der Videoplayer
(250)
4,49 € Gratis (uni, 10 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom schiebt MyPhonebook aufs Abstellgleis, Sync-Plus tritt Nachfolge an

MYPHONEDie Telekom wird den Anfang 2010 gestarteten Synchronisierungsdienst MyPhonebook zum Jahresende einstellen und durch das mit erweiterten Funktionen ausgestattete Sync-Plus ersetzen. Erst letzten Monat wurde das Sync-Plus-Angebot um eine Mac-App erweitert. Sync-Plus synchronisiert E-Mails, Kontakte und Termine mit der Telekom-Cloud und darüber auch mit weiteren Computern und Mobilgeräten. [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Jetzt fassen wir wie gewohnt für alle Mac-User die interessantesten Angebote aus dem Mac App Store übersichtlich zusammen.

Wir sortieren immer vor und versammeln nur die Mac-Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen. Das alles findet Ihr immer auf dem neuesten Stand. Wir wünschen viel Spaß beim Download unserer Tipps.

Mac-Rabatte-Slider

Games

Arcade Pinball Arcade Pinball
(6)
3,59 € 1,79 € (106 MB)
Da Vinci Pinball Da Vinci Pinball
(6)
2,69 € 0,89 € (98 MB)
BioShock BioShock
(100)
17,99 € 8,99 € (6381 MB)
BioShock 2 BioShock 2
(52)
17,99 € 8,99 € (8030 MB)
Stuntman Bob Stuntman Bob
(8)
5,99 € 4,49 € (25 MB)
Bind - addictive puzzle game Bind - addictive puzzle game
Keine Bewertungen
1,79 € 0,89 € (50 MB)
The 39 Steps The 39 Steps
Keine Bewertungen
12,99 € 5,99 € (855 MB)
Gesundheit!™ Gesundheit!™
Keine Bewertungen
2,69 € 0,89 € (706 MB)

Musik

Now Playing Now Playing
Keine Bewertungen
2,69 € 0,89 € (0.7 MB)
BandMaster BandMaster
Keine Bewertungen
21,99 € 17,99 € (11 MB)

Produktivität

Kala Time Tracker Kala Time Tracker
Keine Bewertungen
4,49 € 2,69 € (2.6 MB)
TICKE-TACK TICKE-TACK
(126)
2,69 € 1,79 € (133 MB)
Clean Text Clean Text
(8)
17,99 € 13,99 € (7.7 MB)
Easy Data Burn Easy Data Burn
(5)
8,99 € 4,49 € (16 MB)

Wissen

Muscle Premium Muscle Premium
Keine Bewertungen
26,99 € 21,99 € (232 MB)
Skeleton Premium 2 Skeleton Premium 2
Keine Bewertungen
26,99 € 21,99 € (126 MB)
3D Heart & Circulatory Premium 2 (3D-Herz- & Kreislauf Premium 2) 3D Heart & Circulatory Premium 2 (3D-Herz- & Kreislauf Premium 2)
Keine Bewertungen
26,99 € 21,99 € (391 MB)

Fotos/Videos

CameraBag 2 CameraBag 2
(17)
13,99 € 11,99 € (26 MB)
CollageIt 3 Pro CollageIt 3 Pro
Keine Bewertungen
8,99 € 4,49 € (13 MB)
Xilisoft Video Converter Ultimate 6 Xilisoft Video Converter Ultimate 6
(8)
26,99 € 13,99 € (41 MB)
Xilisoft Video Splitter 2 Xilisoft Video Splitter 2
Keine Bewertungen
17,99 € 8,99 € (34 MB)
Insta Photo Share Insta Photo Share
Keine Bewertungen
7,99 € 1,79 € (22 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht RAW-Kompatibilitätsupdate 4.08

Das Update ergänzt die RAW-Fähigkeiten von iPhoto und Aperture um eine Reihe neuer Kameramodelle, darunter Canon EOS 70D und Fujifilm X-M1.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S schwarz, weiss und gold / iPhone 5C blau, gelb, grün, rot, weiss

Gerüchte
Die Bilder und Berichte häufen sich. Bestimmt habt ihr auch schon von den News zum iPhone 5S und iPhone 5C gelesen. Kurz hier noch einige Infos und Bilder. Der Nachfolger des iPhone 5 soll iPhone 5S heissen und am 10. September vorgestellt werden.…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

BackWPup

BackWPup

Ja, es gibt Augenblicke im Leben da wäre ein Backup sehr gut. Ja, es gibt Augenblicke im Leben da ist kein Backup da. Letzteres erlebt und danach geschworen, “nicht noch mal.”

Darum werkelt jetzt im Hintergrund BackWPup, ein Addon das regelmäßig Backups erstellt und brav in die Dropbox schiebt. Gibt es auch als PRO, wobei mir die FREE-Version voll und ganz reicht.

Und wenn wir schon bei Addons die man nützen sollte sind, hier 2 Fundgruben zu weiteren Addons: Elmastudio & DECKERWEB.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verhandelt direkt mit Content-Anbietern über ein neues TV-Produkt

Schon seit längerem ist Apple darum bemüht, Deals mit der TV-Content-Industrie zu schließen. Egal ob es um eine Erweiterung des Apple TV oder um die Gerüchte über ein HDTV von Apple geht. wesentlich für den Erfolg wird der Content sein, den Apple auf den Geräten anbieten kann. Zu diesem Zweck hat sich Apple bereits mehrfach mit amerikanischen Kabelunternehmen an einen Tisch gesetzt. Nun ist man scheinbar dazu übergegangen, Gespräche direkt mit den Content-Anbietern zu führen. Namentlich befindet sich Apple momentan angeblich in Verhandlungen unter anderem mit ESPN, HBO und Viacom.

Verhandlungen für den iTV

Dies berichtet zumindest Quartz. ein relativ neues Wirtschaftsmagazin, bei dem einige frühere Mitarbeiter des Wall Street Journals beschäftigt sind. Die Verhandlungen mit den Kabelanbietern verliefen angeblich derart schleppend, dass Apple es für angebracht hielt, diese zu umgehen und direkt das Gespräch mit den Content-Anbietern zu suchen. Nach Angaben von Quartz geht es bei den Verhandlungen auch eher um ein HDTV von Apple als um das bereits existierende Apple TV.

Der Bericht von Quartz holt recht weit aus. Apple sei angeblich gewillt, im Extremfall sogar so etwas wie ein virtueller Kabelanbieter zu werden, um den iTV mit Content zu füllen. Zwar seien auch die Verhandlungen mit den Content-Anbietern nicht unbedingt einfach, aber man sei auch gewillt, mit nur wenigen Anbietern an Bord ein entsprechendes Produkt zu veröffentlichen und dann darauf zu setzen, dass dieses genug Kunden anziehen wird, um den Rest zum Folgen zu bewegen.

Ähnliche Berichte gab es auch beim Launch des ersten iPhones 2007. Nur damals ging es eben nicht um TV-Content, sondern um eine mögliche Rolle Apples als MVNO – Mobile Virtual Network Operator. Gerüchteweise plante Apple, ein eigenes virtuelles Netz für die Telefonie mit dem iPhone anzubieten.Google, Sony und Intel planen laut Quartz übrigens ähnliches für ihre eigenen TV-Pläne.

Apple und Viacom waren nicht zu einem Statement bereit. Von ESPN und HBO allerdings gab es Dementi, man habe “kein Interesse, auf diese Art und Weise auf den Markt zu treten.”

Apples Content-Konzept für den iTV

Apple möchte angeblich den Content für die kommenden TV-Pläne um Apps herum organisieren und dabei die traditionelle Verteilung auf Kanäle aufbrechen. Mit einer Cross-App-Suche könnte man dabei die Inhalte weiter von den Anbietern trennen. Dieses Konzept wäre sowohl auf den Apple TV als auch auf einen HDTV anwendbar.

Gerüchte rund um einen iTV gibt es schon seit langem. Nach der Veröffentlichung von Walter Isaacsons Biographie über Steve Jobs, in der es hieß, Jobs habe das Geheimnis des TV “geknackt” nahmen die Spekulationen wirklich Fahrt auf. Allerdings wird weiterhin lediglich spekuliert. Handfeste Hinweise gibt es bisher noch nicht. Ein erfolgreicher Deal mit den Content-Providern jedoch würde eine der wichtigsten Fragen – nämlich die nach den angebotenen Inhalten – lösen und könnte Apples iTV-Pläne massiv vorantreiben.

(via Apple Insider)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nachschlagwerk für Eltern: Was tun bei Vergiftungen?

Die iPhone-Applikation “Vergiftungsunfälle bei Kindern” soll dabei helfen, die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Vergiftungsunfälle bei Kindern“Vergiftungsunfälle bei Kindern” (App Store-Link) ist eine kostenlose iPhone-Applikation, die über das Thema Vergiftungen bei Kindern aufklärt. Klar sollte sein, dass die Applikation keinen Arzt ersetzen kann, aber es spricht sicher nichts dagegen, vorab ein wenig darin zu stöbern und sie danach für den Fall der Fälle auf dem iPhone zu behalten. Schließlich weiß man ja nie, ob die Kleinen nicht irgendwann doch mal etwas in den Mund nehmen.

Die vom Bundesinstitut für Risikobewertung herausgegebene App unterteilt sich in fünf Bereiche: A-Z Vergiftungen, Haushalt, Pflanzen & Pilze, Medikamente sowie eine Giftnotruf. Für letzteren ist es sinnvoll, wenn man die Ortungsdienste für die App aktiviert. Dann nämlich kann “Vergiftungsunfälle bei Kindern” direkt bei der regional zuständigen Zentrale anrufen.

Die vorherigen Bereiche unterscheiden sich eigentlich nur in Sachen Inhalten. Man kann jeweils aus einer alphabetischen Liste die betreffenden Gifte auswählen, zum Beispiel Blumendünger, Lamellenpilz oder bestimmte Tabletten.

Zu jedem einzelnen “Gift” bietet die Applikation wichtige Schritte zur Ersten Hilfe, aber auch Informationen zu den Wirkstoffen, dem Vergiftungsbild und der Frage, ob und wann ein Arzt aufgesucht werden sollte. Außerdem wird dem Nutzer stets mit den auf den Weg gegeben, welche Informationen er parat halten sollte, wenn der Notruf getätigt wird.

Insgesamt ist “Vergiftungsunfälle bei Kindern” auf jeden Fall eine nützliche und informative App, die sich Eltern einfach mal ansehen sollten – denn ein wenig zusätzliches Wissen aus erster Hand kann nicht schaden. Schade finden wir nur, dass es aktuell noch keine integrierte Suche gibt – damit würde es wohl im Zweifel noch ein wenig schneller gehen.

Der Artikel Nachschlagwerk für Eltern: Was tun bei Vergiftungen? erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erscheinen die iMac und MacBook Pro 2013-Modelle bereits im September?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LG entwickelt Mobildisplay mit 538 ppi

LG hat ein 5,5-zölliges Mobildisplay mit 538 ppi entwickelt. Das Panel hat eine Auflösung, die bislang in hochauflösenden 27-Zoll-Monitoren und im gleichgroßen iMac genutzt wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Noch mehr Fotos: “Goldenes” iPhone 5S im Vergleich mit dem Kunststoff-Modell

headerWenn es um Fotos geht, die (weiterhin unbestätigte) Bauteile der nächsten iPhone-Generationen zeigen, räumt Sonny Dickson derzeit kräftig ab. Es vergeht beinahe kein Tag, an dem der Australier nicht neue Fotos von Gehäuseteilen der vermeintlichen iPhone-Modelle 5S und 5C zeigt. Heute liefert er uns eine umfassende Galerie mit einem bis auf [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5C soll zuerst in China/Japan erscheinen

Ursprünglich waren sich fast alle Quellen einig, dass Apple das iPhone 5C bei der Vorstellung für den gesamten Markt (oder einen großen Teil davon) zur Verfügung stellt. Nun sind aber Informationen aufgetaucht, wonach Apple das iPhone 5 vorerst nur in China/Japan und vielleicht den USA ausliefern wird. China und Japan haben sich in diesem Bereich als einer der wichtigsten Märkte etabliert und werden daher gesondert behandelt. Zudem ist das iPhone 5C genau DAS Smartphone, welches in China den Durchbruch für Apple bedeuten könnte.

Im vierten Quartal kommt der Rest
Glaubt man den Quellen, soll Apple aber nicht lange mit dem weltweiten Start warten! Schon wenige Wochen nach dem Release in China/Japan sollen auch andere Länder wie Deutschland, Österreich oder die Schweiz Zugang zum neuen Modell erhalten. Ob es dann eine ausreichende Stückzahl für die verschiedenen Kunden geben wird, bleibt abzuwarten. Apple fokussiert sich mit dem iPhone 5C aber deutlich auf Kunden mit einer “kleineren” Geldtasche! Der Start des iPhones ist für den 20. September anberaumt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Was ist mit dem iMac 2013?

imac_beide.jpg-d3b30ddbda24cbeb

Wenn alle über das voraussichtliche iPhone Event am 10. September reden, bleiben die Macs ein wenig auf der Strecke. Folgend möchten wir ein wenig über den iMac reden, der ja auch wie jedes Jahr 2013 ein Update bekommen sollte. Laut berichten von Appleinsider, sinken die Lagerbestände der aktuellen Generation mehr und mehr. Dieses Phänomen konnte man bisher bei alle Produkten beobachten. Teilweise bieten Apple autorisierte Händler in den USA Rabatte auf die iMacs, aber auch sind einige Modelle nicht mehr verfügbar. Die Frage bleibt nur was sollte Apple ändern?
Das Design wurde schon letztes Jahr geändert und wird damit sehr wahrscheinlich nicht direkt überarbeitet werden. Hardwaretechnisch dennoch schon. Die neue Haswell Prozessor Generation von Intel, sowieso den neuen WLan Standart 802.11ac werden zu 100% im neuen iMac ihren Platz finden.

Wir bleiben gespannt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steve Ballmer kündigt Rücktritt als Microsoft CEO an

steve_ballmer

Ein Paukenschlag kurz vor dem Wochenende. Steve Ballmer hat seinen Rücktritt als Microsoft CEO angekündigt. Seitens des Konzerns heißt es, dass Ballmer innerhalb der nächsten 12 Monate abtreten wird.

Microsoft CEO Steve Ballmer verlässt das Unternehmen. Innerhalb des nächsten Jahres und sobald sein Nachfolger feststeht, wird Ballmer seine jetzige Position aufgeben. Der Microsoft Aufsichtsrat setzt einen Sonderausschuss für die Nachfolgesuche ein. Auch Microsoft-Mitbegründer Bill Gates wird sich an diesem Prozess beteiligen.

Es gibt nie einen perfekten Zeitpunkt für eine solche Entscheidung, allerdings ist nun die richtige Zeit gekommen“, so Ballmer. Weiter heißt es “Wir haben eine neue Strategie mit einer Neuausrichtung des Unternehmens eingeschlagen und wir haben ein hervorragendes Führungsteam. Meine ursprünglichen Gedanken gingen dahin, das mein Rückzug inmitten der Umstrukturierung zu einem Geräte- und Serviceunternehmen erfolgt. Wir benötigen allerdings einen CEO, der über diesen Zeitpunkt hinausgeht.

Seit Januar 2000 ist Ballmer CEO von Microsoft. Steve Ballmer ist nicht unumstritten, insbesondere in den letzten Jahren musste er sich scharfer Kritik aussetzen. Sowohl das Smartphone- als auch Tablet-Business hat Microsoft völlig verschlafen. Aber auch die fetten Jahre des Computer-Segments sind längst vorbei. Die PC-Verkäufe straucheln und Windows 8 genießt alles andere als breiten Zuspruch.

Zwei Videos von und mit Steve Ballmer haben wir euch noch im Artikel eingebunden. Die Börse zeigt sich übrigens erfreut. Die Microsoft Aktie steigt um derzeit 7 Prozent.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S und 5C – Riesen-Fotogalerie mit 70 Bildern

So viel iPhone 5S und 5C gab’s noch nie – rund 70 geleakte Fotos in einer Galerie.

Die Bilder stammen vom (angeblichen) Apple-Insider Sonny Dickson, der zuletzt schon mehrmals für Furore gesorgt hat. Sie zeigen Detailaufnahmen vom (ebenso angeblichen) 5S und vom farbigen Günstig-Modell 5C – von Rückseiten bis hin zu kleinsten Details wie dem SIM-Karten-Halter. Wie immer mit Vorsicht zu genießen – doch das Bild wird langsam klarer. Vom nächsten iPhone dürfen wir optisch wohl nicht viel Neues erwarten, die Änderungen passieren weitgehend im Innenleben. Das ominöse champagnerfarbige 5S ist, wie Ihr seht, auch mit dabei – und wir finden es nach wie vor erlesen scheußlich.

iPhone 5S (Leak)

iPhone 5C (Leak)

(via BGR)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Bounce-Back“-Patent: Samsung darf nicht erneut gegen Apple klagen

Vor ziemlich genau einem Jahr hatte Apple im Patentstreit gegen Samsung einen wichtigen Sieg davon getragen. Die Geschworenen hatten Samsung für schuldig befunden und Richterin Lucy Koh hatte Samsung zu mehr als einer Milliarde US-Dollar Schadensersatz verdonnert. Für Samsung sind die Chancen einer
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft: Steve Ballmer kündigt Rücktritt an

ballmer500Steve Ballmer gibt auf. Der Microsoft-Chef sucht einen Nachfolger und seinen Posten in den nächsten 12 Monaten räumen. „Es gäbe nie einen perfekten Zeitpunkt für einen solchen Wechsel, aber nun wäre es der richtige Zeitpunkt“ wird Ballmer in einer Pressemitteilung von Microsoft zitiert. Der Konzern sei [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Badland: Neue Multiplayer-Level und technische Verbesserungen

Das atmosphärisch absolut grandiose Badland hat mit einem Update neu Inhalte und Verbesserungen erhalten.

Badland MultiplayerGibt es jemanden, der sich Badland (App Store-Link) während der Geburtstags-Aktion des App Stores nicht kostenlos auf sein iPhone oder iPad geladen hat? Falls ja, selbst schuld – denn die Entwickler sind trotz oder gerade wegen der Aktion besonders motiviert und liefern neue Inhalte für ihre Universal-App. Seit gestern liegt Badland in Version 1.4 vor.

Neu hinzugekommen sind beispielsweise vier neue Multiplayer-Level, die man mit seinen Freunden an einem Gerät in Angriff nehmen kann. Besonders viel Spaß macht das natürlich am iPad. Wie die neuen Level aussehen, könnt ihr in diesem Video sehen. Wer Badland noch nicht kennt: Die einzelnen Spieler sind dort in unterschiedlichen Farben markiert.

Sehr praktisch sind auch die Verbesserungen, die Badland unter der Haube erhalten hat. Wenn man das Spiel während eines Levels schließt und komplett beendet, merkt sich Badland die letzte Position und man kann beim nächsten Start genau dort weiterspielen.

Bisher wurde Badland 300.000 Mal verkauft, zusätzlich gab es sieben Millionen Downloads während der Geburtstags-Aktion – wobei wir hier davon ausgehen, dass die Entwickler von Apple ein wenig Kohle gesehen haben. Von der große Masse an Spielern hat man nämlich nicht direkt etwas: In Badland gibt es keine In-App-Käufe.

Dafür wird es kommenden Monat weitere Level für den Einzelspieler-Modus geben. Die Entwickler arbeiten derzeit an der Dust-Sektion für Tag 2. Dort wird es zehn komplett neue Level mit neuen Features und einigen Überraschungen geben.

Wer Badland zum ersten Mal hört und mit einem Download des Spiels auf sein iPhone oder iPad liebäugelt, sollte zuvor noch einen Blick auf unser Video-Review werfen.

Video-Review: Badland

Der Artikel Badland: Neue Multiplayer-Level und technische Verbesserungen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 23. August (8 News)

Kurz vor dem Start ins Wochenende gibt es in unserem News-Ticker noch einmal alle wichtigen Nachrichten aus der Apple-Welt.

+++ 16:00 Uhr – Microsoft: CEO Ballmer geht +++
Ein Blick über den Tellerrand kann nie schaden. Microsofts CEO Steve Ballmer wird seinen Posten innerhalb der nächsten 12 Monate räumen. Ob man es durch diese Umstellung schafft, wieder zu Apple und Google aufschließen zu können?

+++ 15:35 Uhr – Spiele: Neuer Oceanhorn-Trailer +++
Hinsetzen, anschnallen und genießen: FDG Entertainment hat einen neuen Trailer zu Oceanhorn veröffentlicht. Sieht doch spitze aus, oder?

+++ 10:25 Uhr – iWork in der Cloud für alle +++
Nach einer Testphase für Entwickler gibt es Pages, Numbers und Keynote nun für alle Nutzer in der Cloud. Öffnet einfach mit dem Browser eurer Wahl icloud.com auf eurem Computer.

+++ 8:00 Uhr – Apple: Embark übernommen +++
Zeigt Apple bald Nahverkehrs-Verbindungen in der Karten-Applikation an? Nach Hopstop wurde mit Embark jedenfalls eine weitere Firma übernommen, die bisher entsprechende Apps entwickelt hat.

+++ 7:55 Uhr – Apple: Neue Bildungs-Seite +++
Vor dem Start von iOS 7 hat Apple eine neue Bildungs-Sektion auf seiner Webseite geschaltet. Schaut einfach mal rein, was es dort zu entdecken gibt.

+++ 7:50 Uhr – Apple: Mein iPhone suchen +++
Ihr habt bisher gar nichts mit iOS 7 am Hut gehabt, weil ihr kein Entwickler seid? Einen Hauch von iOS 7 gibt es ab sofort mit Apples App “Mein iPhone suchen“, denn dort ist bereits ein Icon des neuen Betriebssystem zu finden.

+++ 7:45 Uhr – Amazon: MP3-Neuerscheinungen der Woche +++
Jeden Freitag bietet Amazon neue Musik-Alben als MP3-Download für nur 5 Euro an. In dieser Woche ist die Auswahl leider sehr beschränkt: Es gibt nur drei Alben, darunter eines von Eko Fresh.

+++ 7:40 Uhr – iTunes: Gratis-Single der Woche +++
Bei iTunes bekommt ihr diese Woche ein Lied gratis: “You/Me/Evolution” von der schwedischen Band “The Amplifetes.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 23. August (8 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

One-Tap Contacts – Smart Kontakt- & Gruppenmanager, Synchronisation von Gmail-Kontakten, Kontakt-Backup in Excel

One-Tap Contacts ist ein Adressbuch Managementsystem, welches für das Verwalten von privaten Kontakten/Gruppen, das Versenden von Gruppen-SMS/Email und anderem entwickelt wurde.
Des Weiteren ist One-Tap Contacts ein soziales Netzwerksystem, um die Anzeige von Geburtstagen von Kontakten zu konfigurieren, einen Kontakt-Backup in einer Excel oder vCard Datei zu erstellen, QR Code -in oder -out zu ermöglichen und, neben weiteren Funktionen, Google Kontakte zu synchronisieren.

#####ERWEITERTES KONTAKT MANAGEMENT SYSTEM#####
√ Erstellen, Bearbeiten und Löschen von Kontakten
√ Importieren von Kontakten aus Gmail, vCard, Excel und QR Code
√ Drei Ansichtsmodi (Liste, Fotowand und Cover Flow)
√ Avatar, Firmenname, Titel, Telefonnummer, Email, Adresse und persönliche Website werden im Profil angezeigt
√ Mit nur einem Klick anrufen, Nachrichten/Emails senden, Adressen auf Karten anzeigen und die persönliche Website besuchen
√ Gruppen-SMS & Email schnell und einfach versenden
√ Kontakte nach Namen, Firmennamen, Titel, Email-Adresse finden
√ Mit nur einem Klick Kontakte teilen (Text & vCard)
√ Erstellen und Scannen von QR Codes der Kontakte
√ Favoriten
√ T9 Wählerfunktion, Eingabe der Nummer zur Schnellsuche
√ Mit nur einem Klick und unter Verwendung der T9 Wählerfunktion Nummer wählen, Texten und Kontaktangaben ansehen
√ Anzeige von Geburtstagen und Jahrestagen

#####GRUPPEN/ PRIVATE GRUPPEN MANAGEMENTSYSTEM#####
√ Erstellen, Bearbeiten und Löschen von Gruppen
√ Schnelles Hinzufügen, Bearbeiten und Löschen von Gruppenmitgliedern
√ Nachrichten und Emails an Gruppenmitglieder senden
√ Für private Gruppen und Kontakte, durch Passwort gegen unberechtigten Zugriff geschützt
√ Multi-Sicherheitsmodi in privaten Gruppen, ausgezeichnete Sicherheit
√ Zweiweg-Import und Export Funktion zwischen Kontakten und Privatkontakten
√ Zu jedem Privatkontakt hinzufügbar:
- Name
- Avatar
- Geburtstag und Jahrestage
- Firmenname und Titel
- Telefonnummer
- Email
- Adresse
- Website
- Sofortnachricht
- Soziale Beziehungen

#####SYNCHRONISIEREN VON GOOGLE KONTAKTEN#####
√ Synchronisieren von Kontakten zwischen Google Cloud und iPhone/iPod Touch/iPad. Je nach Konfiguration, Informationen zusammenführen oder ersetzen.
√ Nach dem Synchronisieren, doppelte Kontakteinträge automatisch identifizieren und zusammenlegen.
√ Dank modernster Technologie, akkurates und vollständiges Synchronisieren von 2,000+ Kontakten in Sekundenschnelle.
√ Unterstützt Kontaktgruppen. Google/iPhone Kontakte befinden sich auch nach dem Synchronisieren in den ursprünglichen Gruppen wie Freunde oder Familie.
√ Unterstützt das Synchronisieren von Kontakt-Avatars (kann deaktiviert werden, um Datenspeicherkapazitäten freizuhalten).
√ Für iPhone und Google Kontakte optimiert. Folgende Kontaktangaben können zusammengefügt werden:
- Name
- Telefonnummer
- Email
- Sofortnachrichtadresse
- Adresse
- Blog
- Soziale Beziehungen
- Organisation
- Jahrestage
- Spitzname
√ Für iPhone/iPod Touch/iPad mit iOS5.0+ geeignet.
√ Minimalistische und intuitive Benutzerschnittfläche. Einfaches Synchronisieren/Backup durch Schnellstart und Standardeinstellung. Flexible Optionen für fortgeschrittene Anwender sind ebenfalls vorhanden.

#####KONTAKT-BACKUP & WIEDERHERSTELLUNG#####
√ Massen-Kontakt-Backup in CSV (Excel) oder VCF (Apple Adressbuch) Dateien.
√ Manuelle Kontaktauswahl möglich.
√ Massenimport von Kontakten (CSV & VCF) in das iPhone Adressbuch.
√ Zur Vermeidung von Doppeleinträgen, Zuordnung und Zusammenlegung von importierten Kontakten mit den lokalen Kontakten.
√ Back-Up Dateien mit nur einem Klick senden (CSV & VCF).
√ Über iTunes Backup-Dateien teilen (CSV & VCF).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWork für iCloud: Apple öffnet Beta-Test für alle Anwender

Im Rahmen der WWDC 2013 hatte nicht nur einen Ausblick auf iOS 7 und OS X Mavericks sondern auch auf iWork für iCloud gegeben. Pages, Numbers und Keynote werden in die Wolke verlagert und bieten den Zugriff über den Browser. So können Anwender problemlos von ihrem Mac oder PC über Safari, Firefox etc. auf ihre Dokumente zugreifen und diese bearbeiten.

iCloud_beta_alle2

In den letzten Wochen hat Apple den Beta-Test, der ursprünglich eingetragenen Entwicklern vorbehalten war, auf verschiedene Nutzergruppen erweitert. Am heutigen Tag öffnet Apple den iCloud für iWork Beta-Test für alle Anwendern.

iCloud-Nutzer, die sich online unter icloud.com anmelden, sehen ab sofort Pages, Numbers und Keynote als Apps gelistet. Für Herbst dieses Jahres erwarten wir, dass iWork für iCloud die Beta-Phase verlässt. (Danke Tim, Mika und alle weiteren Tippgeber)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Führungswechsel: Microsoft-CEO Steve Ballmer verlässt das Unternehmen

Vor wenigen Minuten gab das Microsoft in einer Pressemitteilung bekannt, dass der langjährige CEO Steve Ballmer das Unternehmen innerhalb der nächsten 12 Monate verlassen wird. Grund für den Führungswechsel sei die Umorientierung des Unternehmens, von einer reinen Software-Firma hin zu einer Devices und Services Company. Diese Umstellung, deren Ziel es wohl ist, ein ernstzunehmenderer Konkurrent für Apple und Google zu werden, soll der neue CEO abschließen. Ballmer wird noch weitere 12 Monate die Führung über das Unternehmen inne haben, bis ein Nachfolger gefunden ist. Um diesen auszuwählen wurde eigens ein Komitee gebildet.

Steve Ballmer selbst äußerte sich zu einem Rücktritt wie folgt:

“There is never a perfect time for this type of transition, but now is the right time,” Ballmer said. “We have embarked on a new strategy with a new organization and we have an amazing Senior Leadership Team. My original thoughts on timing would have had my retirement happen in the middle of our company’s transformation to a devices and services company. We need a CEO who will be here longer term for this new direction.”

Steve Ballmer arbeitete gut 33 Jahre für Microsoft. Er lernte Bill Gates an der Harvard-Universität kennen und wurde im Jahr 1980 der erste Manager des Unternehmens Microsoft. Über die Jahre hinweg führte er mehrere Abteilungen innerhalb der Firma, unter anderem auch Betriebssystem-Entwicklung. 1998 wurde er Präsident von Microsoft, bevor er am 13. Januar 2000 den Posten von Unternehmens-Gründer Bill Gates als CEO einnahm. Ballmer war vor allem für seine außergewöhnlichen Auftritte auf offiziellen Microsoft-Events bekannt. Sein Auftritt auf einer Konferenz im Jahr 2000 ist bereits legendär. Auch seine frühen Aussagen zu Apples iPhone werden gerne zitiert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Breaking: Steve Ballmer verlässt Microsoft

Unglaublich aber wahr! Wie nun bekannt geworden ist, wird Steve Ballmer die Führung von Microsoft im nächsten Jahr an einen neuen CEO abgeben. Dies gab Microsoft nun über seine Webseite bekannt. Steve Ballmer war 12 Jahre für Microsoft tätig und führte nach Bill Gates das Unternehmen durch schwere Zeiten. Nach den letzten Debakeln rund um die neue XboX One und das Tablet Surface wurde der Druck auf den etwas eingerosteten CEO größer und größer. Noch vor wenigen Wochen veränderte Ballmer die komplette Firmenstruktur um den Softwaregiganten wieder auf Kurs zu bringen. Diese Bemühungen waren anscheinend umsonst, da der Vorstand Ballmer nicht mehr auf dem Chefsessel haben will.

Ob Steve Ballmer die Entscheidung selbst getroffen hat oder ob er “gegangen worden ist”, kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht gesagt werden. Wer der neue CEO von Microsoft werden wird, ist leider noch nicht klar. Im Moment steht kein Manager von Microsoft konkret im Rampenlicht, oder wurde dafür vorgeschlagen. Die Zukunft von Microsoft ist in diesem Moment unsicherer den je.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft-CEO Steve Ballmer kündigt Rücktritt an

Überraschend liess Microsoft soeben verlauten, dass sich Langzeit-CEO Steve Ballmer in den nächsten 12 Monaten pensionieren lässt. Ballmer werde noch so lange bei Microsoft bleiben, bis ein neuer CEO gefunden wurde, so das Software-Unternehmen in der Mitteilung.

Experten erwarteten schon lange ein Rücktritt des Microsoft-Chefs. Das Unternehmen schien in den letzten Jahren von einem Misserfolg zum nächsten zu gehen. Überraschend kommt die Mitteilung nun aber, da Ballmer erst am 11. Juli noch eine grosse Reorganisierung des Unternehmens ankündigte. Mit der neuen Firmen-Strategie versucht es Microsoft zu einer enger verwobenen Einheit zu werden. Die Firma soll nicht mehr als Ansammlung verschiedenster Sparten verstanden werden, sondern als ein Unternehmen. Der Umbau steht demzufolge auch unter dem Motto «One Microsoft». Initiiert wurde die Reorganisierung von Steve Ballmer — dies nachdem er den langjährigen Windows-Chef Steve Sinofsky entliess. Sinofsky galt davor als Geheimtipp für eine allfällige CEO-Nachfolge.

Da Sinofsky als CEO-Nachfolge nun nicht mehr in Frage kommen dürfte, gelangt die ehemalige Windows Co-Chefin und heutige Geräte-, Games- und Unterhaltungs-Chefin Julie Larson-Green in das Zentrum des Interesses. Larson-Green ist bereits über 20 Jahre bei Microsoft.

Die Börse reagiert auf die Nachricht vorerst positiv. Die Microsoft-Aktie ist mit einem Kräftigen Plus von 9 Prozent in den Handel an der Technologiebörse NASDAQ eingestiegen.

Steve Ballmer wurde im Januar 2000 CEO von Microsoft und beerbte in dieser Rolle Firmengründer Bill Gates. Während seiner nunmehr dreizehnjährigen Regentschaft hat Microsoft anfänglich mit Windows XP oder der Xbox grosse Erfolge feiern können, hat aber seit Mitte der 2000er-Jahre diverse kontroverse Produkte mit mässigem Erfolg lanciert — darunter Windows Vista, den «Zune»-Musik-Player oder jüngst Windows 8 und das Tablet «Surface RT». Auch hat das Unternehmen weiterhin Probleme mit seinen Internet-Geschäften Erfolge zu verbuchen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWork für iCloud für iJederman

Ab sofort ist iCloud für iWork für iJederman zugänglich …

iCloud Webseite

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft-Chef Ballmer kündigt Rückzug an [2. Update]

Ballmer

Paukenschlag in Redmond: Steve Ballmer will nur noch so lange Chef von Microsoft sein, bis ein Nachfolger gefunden ist. Binnen einen Jahres will sich der CEO dann zurückziehen. "Jetzt ist die richtige Zeit", sagte Ballmer.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Carl Icahn kündigt Dinner mit Tim Cook an

Tim_Cook

Via Twitter hat Carl Icahn bekanntgegeben, dass er ein Treffen mit Tim Cook geplant hat. Das Dinner findet im September statt und dann wollen sich der Investor und der CEO über Aktienrückkäufe unterhalten.

Zudem schreibt Icahn noch: “Was diskutiert werden wird, ist die Größenordnung”. Da es sich im ein Dinner, sprich um ein Abendessen handelt, wird das Treffen wohl etwas informeller und vertraulicher werden als es sonst bei Meetings üblich ist.
Der Milliärder ist in der Vergangenheit oft sehr aggressiv aufgefallen (Stichwort: Dell). Denn genau wie bei dem Pc-Hersteller beansprucht Icahn auch bei Apple viel Mitspracherecht. Nicht umsonst hat er bei Apple (gemunkelte) 1,5 Milliarden Dollar investiert.

(Via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft-CEO Ballmer verlässt den Konzern

Microsoft

Vor wenigen Sekunden wurde bekannt, dass Microsoft CEO Steve Ballmer den Konzern innerhalb der nächsten 12 Monate verlassen wird.

Nach nun mehr als 13 Jahren verlässt Microsoft CEO Steve Ballmer den Konzern. 2000 hatte Ballmer die Führung übernommen. Heute bestätigte Microsoft offiziell, dass Ballmer das Unternehmen innerhalb der nächsten 12 Monate verlassen wird. Ein Nachfolger steht nicht fest.

Auf der Microsoft News Webseite schreibt Ballmer:

“There is never a perfect time for this type of transition, but now is the right time, we have embarked on a new strategy with a new organization and we have an amazing Senior Leadership Team. My original thoughts on timing would have had my retirement happen in the middle of our company’s transformation to a devices and services company. We need a CEO who will be here longer term for this new direction.”

Microsoft-Gründer Bill Gates schreibt:

“As a member of the succession planning committee, I’ll work closely with the other members of the board to identify a great new CEO,” said Gates. “We’re fortunate to have Steve in his role until the new CEO assumes these duties.”

Die Börse reagierte positiv. Der Aktienkurs stieg um fast vier Zehn Prozent. Ich sehe diese Entwicklung ebenfalls überwiegend positiv, schließlich ist die Microsoft-Welt nicht gerade rosig, schaut man sich doch einmal den Erfolg von Windows Phone, Windows 8 oder den Surface Geräten an.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWork for iCloud anscheinend allgemein verfügbar

Nachdem Apple den Nutzerkreis für die Web-Apps der Office-Suite schrittweise ausgedehnt hatte, scheint die iWork-Beta-Version inzwischen allen iCloud-Nutzern zugänglich zu sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsofts CEO Steve Ballmer kündigt Rücktritt an

Microsoft hat soeben offiziell bekannt gegeben, dass der langjährige CEO Steve Ballmer zurücktritt. Spätestens soll dies in 12 Monaten erfolgt sein, sofern aber vorher bereits ein Nachfolger gefunden wird, auch eher. Bis zu diesem Zeitpunkt führt Ballmer ganz normal seine Dienstgeschäfte weiter. Steve Ballmer kommentiert seinen geplanten Rücktritt damit, es gebe nie einen perfekten Zeitpunkt f ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Reite Turniere als unerschrockener Ritter auf iPhone und iPad und baue Deine Burg aus

Knight_Storm_IconDas Spiel Knight Storm von 505 Games weicht von den üblichen Ritter-Aufbaustrategiespielen, die es so für iPhone und iPad gibt,  ab – und das macht das Spiel auch besonders beliebt bei den Nutzern. Obwohl wir auch hier wieder den Freemium-Gedanken mit vielen In-App-Käufen finden, macht das Spiel doch den Eindruck, dass man es auch eine Weile ohne Zukäufe gut spielen und stundenlang damit Spaß haben kann.

Worum gehts? Du bist ein junger Ritter und hast eine heruntergekommene Burg geerbt. Nun ist es Deine Aufgabe, innerhalb der Ritterschaft zu zeigen, dass Du jemand bist, über den man besser nicht spottet. Dazu reitest Du Turniere, schlägst Feinde im Mann-zu-Mann-Kampf, verbesserst Deine Ausrüstung und baust die Burg wieder zu altem Glanze auf. Du sicherst auch die Einwohner Deines Gebietes gegen Banditen, korrupte Beamte und allerlei Gefahren.

Insbesondere die Turniere sind sehr gut gelungen und gut animiert. Man muss schon gut mit der Lanze zielen, wenn man den Gegner aus dem Sattel heben will. Der Zielvorgang ist gut an das Touch-Display angepasst und wird Dir am Anfang von Lehrern gezeigt. Achte darauf, dass die Spitze Deiner lanze im inneren Zielkreis ist und justiere kurz vor dem Auftreffen nochmal nach, dann erzielst Du die maximalen Trefferpunkte.

Mit der Zeit werden die Gegner schwerer und so muss man in der eigenenBurg Verbesserungen bauen, wenn man mithalten will. Aufgaben in den umgebenden Landstrichen lockern das Spiel etwas auf und sind nötig, um das Geld für die Verbesserungen zu bekommen. Hier sind auch Minispiele integriert, bei denen man weitere Bauteile für Verbesserungen, Erfahrungspunkte oder Gold  finden kann.

In der Burg selbst gibt es mehrere Gebäude, die Funktionen haben. In der Schmiede wird Gold hergestellt (ok, eigentlich erwartet man dort die Waffenherstellung), der Ausbildungsplatz gibt Erfahrungspunkte, in der Waffenkammer kann man seine Ausrüstung verbessern, der Stall mischt Ausdauertränke und die Heilerin hilft mit Gesundheitstränken aus. Schließlich gibt es noch ein Gebäude, in dem Siegel gefertigt werden, mit denen man die Kampfkraft ebenfalls erhöhen kann. Um die dafür benötigten Edelsteine zu finden, muss man die Aufgaben bestehen, die man im Umland findet, oder in Turnieren siegen.

Hier kommen dann auch die anderen Spieler als mögliche Turniergegner ins Spiel. Tippt man in der Turnierübersicht auf die Weltkugel, erscheinen die möglichen Online-Gegner. Je nach Entwicklungsstand des anderen Spielers kann man hier unterschiedlich viele Ruhmpunkte sammeln. Am Besten beginnt man mit den grün gekennzeichneten Spielern. Vor jedem Turnierkampf legt man sein Siegel an, was bestimmte Fähigkeiten bietet. Das ist etwas wie Schnick-Schnack-Schnuck, weil man natürlich nicht weiß, mit welchem Siegel der andere Ritter ins Turnier reitet – und so ist das dann immer etwas zufällig, wer nun einen Vorteil durch das stärkere Siegel bekommt.

Leider gibt es im Spiel auch eine Bremse, die recht schnell zuschnappt. Schon nach wenigen Kampf-Abenteuern geht Eurem Helden die Puste aus und er muss sich minutenlang erholen. Während des Turniers kann man schnell einen Gesundheitstrank oder Ausdauertrank nehmen, um die Ausdauer des eigenen Ritters zu verbessern.

Das Spiel ist in deutscher Sprache, wirkt aber teilweise etwas merkwürdig in der Art der Kommentare bei den Aufgaben. Auch gibt es auffallend viele Rechtschreibfehler, so dass man den Eindruck gewinnt, dass von der Textseite hier nicht ordentlich gearbeitet wurde.

Zusammenfassend ist der Turniermodus grafisch sehr gut gemacht, der Rest des Spiels wirkt schnell darum herum gebaut. Trotz einiger Kurzerklärungen wird nicht immer klar, was vom Spieler erwartet wird und so tippt man etwas hilflos herum, probiert dies und das mal aus. Wir bewerten das Spiel mit vier Sternen (die Nutzer geben 4,5 Sterne).

Knight Storm Screenshots

Der Turnier-Modus ist zweifelsfrei das Highlight von Knight Storm. Hier braucht es die richtige Ausrüstung und etwas Geschick beim Zielen, um den jeweils anderen Ritter aus dem Sattel zu stoßen. Der Zweikampf dagegen ist eher mau, da man nicht selbst kämpft, sondern nur den Anstoß geben kann.

Das Spiel läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad ab iOS 4.3 und belegt derzeit 206 MB. Es ist in deutscher Sprache und als Freemium-Spiel kostenlos.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple schaltet iWork für iCloud.com Beta für alle Anwender frei

Auf der WWDC 2013 hatte Apple Anfang Juni mit iWork für iCloud.com für eine Überraschung gesorgt. Verfügbar war Apples Office-Paket bisher allerdings nur für zahlende Entwickler und Apple-Mitarbeiter. Ab sofort können jedoch alle iCloud.com-Anwender Numbers, Pages und Keynote im Browser
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad mini: Neue Bluetooth-Tastatur – dünn und schick

Schreiben auf Touchscreens ist vor allem bei längeren Texten nervtötend. Deswegen gibt es zum Glück Tastaturen.

Logitech hat eine schicke und extrem dünne neue Bluetooth-Tastatur und Hülle für das iPad mini herausgebracht: Ultrathin Keyboard Folio für 79,99 Euro. Sie wiegt 285 Gramm und ist knapp unter 2 cm dick. Neben den Standard-Tasten sind auch zusätzliche Shortcut-Tasten verbaut. Die Tastatur ist wasserabweisend und schützt das iPad mini von beiden Seiten. Außerdem dient sie als Stütze, damit das Gerät stehen bleiben kann.

logitech ipad mini keyboard bild 1

Bei zwei Stunden täglicher Nutzung soll der Akku bis zu drei Monaten durchgehend durchhalten, danach wird er mit einem Mikro-USB Kabel wieder aufgeladen. Ist die Tastatur-Hülle geschlossen, geht sie dank der kleinen Magneten nicht von selbst wieder auf. Die Wake-Lock-Funktion des iPad mini wird auch von der Tastatur unterstützt. Beide Magneten aktivieren und deaktivieren automatisch den Standby-Modus, wenn sie zusammengeklappt sind.  

logitech ipad mini keyboard bild 2

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Keeper Kennwort & Geschützte Daten

Keeper Passwort & Datentresor ist eine leicht zu bedienende App zur Verwaltung und Sicherung Ihrer Passwörter und privaten Informationen.

*** Bonus: Kostenloses 30-Tage Probeabonnement von Keeper Backup ***

Keeper bietet unbegrenzte Datenspeicherung, Datenbackup und Auto-Sync, um sicherzustellen, dass Sie jederzeit und auf jedem Gerät oder Betriebssystem – Smartphones, Tablets, PCs oder Laptops – auf Ihre Informationen zugreifen können. Keeper Backup enthält für Sie eine breite Palette an Vorteilen:

1. In der Cloud
Lehnen Sie sich entspannt zurück mit unbegrenztem Datenbackup in Keepers Cloud Security Vault™. Falls Sie jemals Ihr Gerät ersetzen oder austauschen müssen, ist diese Funktion ein echter Lebensretter.

2. Unglaublich einfach
Direkt über Keeper mit nur einem Tippen auf Ihren Lieblingswebsites anmelden, ohne die App verlassen zu müssen.

3. Zum Schützen gemacht
Keeper verwendet Verschlüsselung, die Militärstandards entspricht und erstklassige Datensicherheit bietet. Keepers eingebauter Passwort-Generator erzeugt für Sie außergewöhnlich sichere Passwörter, die schnell geändert werden können.

4. Auto-Sync-Funktion
Keeper synchronisiert Ihre Daten automatisch auf allen Ihren Geräten, damit Sie Ihre Passwörter jederzeit zur Hand haben.

5. Freigabe-Funktion
Keeper gibt Ihnen die Möglichkeit einzelne Datensätze sicher und schnell mit anderen Benutzern zu teilen und deren Lese- und Bearbeitungsberechtigung einzustellen.

6. Web-Zugriff
Die Keeper Webapp synchronisiert Ihre mobilen Apps perfekt und ermöglicht Ihnen leichten und sicheren Zugriff auf Ihren Datentresor von jedem Browser aus.

7. Auto-Ausfüllen
Mit der praktischen Desktop-Browser-Erweiterung für Keeper können Sie Ihre Anmeldedaten automatisch ausfüllen und neue Websiteinfos schnell in Ihrem Datentresor speichern. Erhältlich für Chrome, Safari und Firefox.

8. Benutzerdefinierbar
Mit den benutzerdefinierte Feldern können Sie selbst bestimmen wie Sie Ihre Informationen speichern möchten und müssen keine Vorlagen verwenden. Sie können das Design von Keeper ganz nach Ihrem Geschmack mit einer Farbe Ihrer Wahl gestalten.

9. Rundum-Support
Wir unterstützen Sie im Live-Chat, durch E-Mail-Support und mit interaktiven Tools, unter anderem Webinare.

VERGLEICH DER VERSIONEN:

Gratisversion
✓ Nur lokale Speicherung möglich

Keeper Backup
✓ Lokale Speicherung PLUS:
✓ Unbegrenzte Speicherung & Cloud Backups
✓ Auto-Sync mit allen Ihren Geräten
✓ Webzugriff von jedem Browser aus
✓ Möglichkeit zur Freigabe von Datensätzen
✓ Live-Support

* Testen Sie Keeper Backup 30 Tage KOSTENLOS.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S und iPhone 5C: Die beliebtesten Farben in Deutschland

auswertungVielen Dank für die rege Mitwirkung bei der Beantwortung unserer gestern gestellten Frage: Für welche iPhone-Farbversion würdet ihr euch entscheiden, wenn das iPhone 5C und das iPhone 5S wirklich, wie vermutet, in verschiedenen Geschmacksrichtungen auf den Markt starten würden? Bei den farbigen Kunststoff-Modellen dominiert [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kinderecke: Apps zum Schulanfang und 5x “Mein Körper” für OSX zu verschenken

Schulanfang1Pünktlich zum Schulanfang trudeln neue Lern-Apps in den Store. Wir haben die digitalen Zuckertüten von Wonderkind, Carlsen und urban;pockets geöffnet. Monster ABC Zum Thema „Erstes Lesen, erstes Schreiben“ findet man im App-Store viele, auch durchaus gute mobile Anwendungen. Das richtige Hörverständnis – als Grundlage des Schreiben- und [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Anatomie für Kinder: Mac-App klärt spielerisch auf

Mittlerweile gibt es im Mac App Store immer mehr nützliche Apps – mit “Das ist mein Körper – Anatomie für Kinder” haben wir auch heute eine App für den Nachwuchs.

Anatomie für KinderGestern ganz frisch erschienen und heute schon bei uns in den News. Das ist “Das ist mein Körper – Anatomie für Kinder” (Mac Store-Link) von urbn; pockets. Die Berliner Entwickler haben uns schon vor Wochen mit ihren iOS-Applikationen überzeugt, ein Interview mit ihnen könnt ihr hier nachlesen. Nun soll aber die 2,69 Euro günstige Anatomie-App für Kinder in der Vordergrund rücken.

Nach einem 61,4 MB großen Download ist die Kinder-App direkt zum Start bereit. Praktischerweise wechselt man in den Vollbildmodus, in dem die Kleinen nicht von anderen Icons und Objekten abgelenkt werden. Auf dem iMac mit 27 Zoll wird so zwar nicht der ganze Bildschirm mit Inhalten gefüllten, besser als ein kleines Fenster ist es in diesem Fall aber ganz sicher.

In “Das ist mein Körper – Anatomie für Kinder” kann der Ärzte-Nachwuchs zunächst eine Figur auswählen, es stehen verschiedene Mädchen und Jungen zur Auswahl. Danach begibt man sich auf eine interaktive Reise durch den Körper, wobei die Inhalte vorgelesen werden und so auch für Kinder interessant sind, die noch kein Lesen gelernt haben.

Die einzelnen Abschnitte sind in mehrere Seiten unterteilt und beschäftigen sich nicht nur mit den äußeren Merkmalen, sondern auch mit den Muskeln, Nerven oder Knochen. Neben den informativen Inhalten können die Kinder auch kleine Aufgaben meistern – meistens muss man mit der Maus Objekte anklicken oder bewegen (etwa ein Pflaster auf eine Wunde kleben), um so einen Stern zu bekommen. Wer genug Sterne gesammelt hat, bekommt am Ende eine Urkunde.

Sehr lobenswert ist die optische Aufmachung von “Das ist mein Körper – Anatomie für Kinder”. Es gibt nicht zu viel Text, stattdessen wird sehr viel Wert auf Grafiken und kleine Animationen gelegt. Kinder können so viel leichter verstehen, was zum Beispiel passiert, wenn man sich mit einer Nadel am Finger pikst.

Insgesamt macht “Das ist mein Körper – Anatomie für Kinder” einen wirklich guten Eindruck und ist eine gelungene Umsetzung der mit vier Sternen bewerteten iPad-Version, die es schon für 1,79 Euro gibt. Im Anschluss haben wir noch ein kleines Video für euch – im Gegensatz zur App ist das allerdings in englischer Sprache.

Trailer: Anatomie für Kinder

Der Artikel Anatomie für Kinder: Mac-App klärt spielerisch auf erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“iWork for iCloud” nun für jedermann verfügbar

iCloud

Erst kürzlich erhielt die Beta Version von iCloud.com ein Redesign im iOS 7 Style (wir berichteten). Apple hat jetzt, wie auf der WWDC angekündigt, auch die iWork Suite für jeden User mit iCloud Konto freigeschaltet. Zwar bleibt das Design (vorerst) das alte, jedoch kann nun jeder Pages, Keynote und Numbers im Browser benutzen.

Es wird bereits spekuliert, dass auch die iOS iWork Suite bald komplett kostenlos erhältlich sein wird. Derzeit kosten die iOS Version von Keynote und Co. noch je 8,99€.

iCloud.com

Numbers Numbers
Preis: 8,99 €
Keynote Keynote
Preis: 8,99 €
Pages Pages
Preis: 8,99 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipp: Schnell offene Fenster und zuletzt geöffnete Dateien eines Programmes anzeigen

Hinweis: Funktioniert nur mit einem Multitouch-Trackpad.

Wird auf ein Dock-Icon mit zwei Fingern ein Doppel-Tap ausgeführt («tappen», nicht «Klicken»), wechselt die Bildschirmanzeige auf das Programm-Exposé von Mission Control. Mittels dieser Übersicht werden schnell alle aktuell von diesem Programm geöffneten Programme dargestellt. Falls dies das Programm unterstützt wird unterhalb dieser Anzeige auch eine Liste der zuletzt von diesem Programm geöffneten Dateien aufbereitet.

Doppelt nützlich: Wird diese Aktion auf ein Icon eines Programmes angewendet, welches aktuell nicht aktiv ist (also nicht läuft), wird — sofern unterstützt — trotzdem die Liste der zuletzt geöffneten Dateien angezeigt. Dies ermöglicht den Schnellzugriff auf ein vor kurzem geöffnetes Dokument.

Damit dieser Trick funktioniert, muss in den System-Einstellungen unter «Trackpad» bei «Scrollen und Zoomen» die Funktion «Intelligentes Zoomen» aktiviert sein. Dies ermöglicht zum Beispiel auch Inhalt-abhängiges Zoomen in Safari und anderen unterstützten Programmen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipp: Lupe für Fotos und PDFs in Vorschau.app

Das Programm «Vorschau.app» (/Programme/Vorschau.app) kann nicht nur die ganze Anzeige zoomen, sondern verfügt auch über eine Lupe. Dieses nicht selten vergessene Tool versteckt sich hinter dem Menü WerkzeugeLupe einblenden, kann aber auch über die `-Taste eingeblendet werden (gleich neben der Lösch-Taste ). Alternativ kann die Lupe auch über das Tastenkürzel ctrl< angezeigt werden.

Lupe in Vorschau

Wer über ein Multitouch-Trackpad verfügt, kann die Vergrösserung durch die «Pinch»-Geste manipulieren — auch möglich ist dies über die Tasten + und -. Wird hier gleichzeitig auch noch die cmd-Taste gedrückt, vergrössert sich gleichzeitig auch das ganze Dokument.

Die Lupe kann entweder über das Menü WerkzeugeLupe ausblenden, das erneute Betätigen der `-Taste oder des Tastenkürzels ctrl< wieder ausgeblendet werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Yahoo kehrt an die Spitze der meist besuchten Webseiten zurück

Wenn man Menschen auf der Straße fragt, welcher Konzern im Internet die meisten Besucher auf seinen Seiten versammeln kann, werden 90 Prozent der Befragten sicherlich Google oder Facebook als Antwort geben. Doch liegen die meisten hier damit nur teilweise richtig. Yahoo wird in diesem Bereich immer eher unterschätzt und man kann sich kaum vorstellen, dass Yahoo die beliebteste Suchmaschine der Welt überholen konnte. Zwar ist der Vorsprung zu Google nur hauchdünn, dennoch konnte sich Yahoo mit Diensten wie Flickr sehr gut am Markt positionieren.

Facebook nur auf Platz 4
Auf dem zweiten Platz befindet sich natürlich Google, dahinter reihen sich Microsoft und Facebook ein, die auch viel Traffic generieren können. Auf den hinteren Plätzen befindet sich auch Apple, das mit Diensten wie iCloud oder der eigenen Webseite sehr viele Besucher anlocken kann. Ansonsten gibt es keine großen Überraschungen und auch keine neuen Unternehmen, die sich in die Statistik kämpfen konnten. Wir gratulieren Yahoo auf jeden Fall zum Erfolg!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"World of Goo" endlich mit iPhone-5-Support


Das im AppStore mit durchschnittlich 4,5 Sternen und unter anderem in unserem Testbericht mit unserem Award ausgezeichnete Physik-Puzzle World of Goo ( AppStore ) von 2D Boy hat diese Woche endlich ein schon lange überfälliges Update erhalten. Dank diesem kann das Spiel seit wenigen Tagen nun endlich auch auf dem iPhone 5 und dem iPod touch der fünften Generation in voller Auflösung und ohne nervige, schwarze Balken gespielt werden. Zudem fügt das jüngste Update dem preisgekrönten Spiel, das es schon länger für die Wii und seit gut zwei Jahren auch für iOS gibt, nun auch koreanische und chinesische Sprachunterstützung hinzu. Ok, zugegeben, für die meisten von uns nicht so wichtig und wohl kaum verständlich...

Wer weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iMac 2013 im Anmarsch? Lagerbestände des aktuellen Modells sinken

imac_2012_2

Ein paar Tagen müssen wir uns noch gedulden, voraussichtlich wird Apple am 10. September zum nächsten Special-Event laden. Auch wenn der Fokus der bevorstehenden Veranstaltung auf dem iPhone liegen wird, dürfte Apple auch über neue Macs reden und das ein oder andere neue Modell präsentieren.

Erst gestern hieß es, dass Apple im kommenden Monat das MacBook Pro 2013 vorstellen wird, heute gibt es Hinweise auf den iMac 2013. Ein Hinweis auf eine bevorstehende Aktualisierung sind für gewöhnlich sinkende Lagerbestände des aktuellen Modells.

Wie die Kollegen von Appleinsider berichten, bereitet sich Apple auf den Start des iMac 2013 vor und lässt die Verkaufskanäle langsam aber sicher austrocknen. Zum einen hat dies zur Auswirkung, dass zahlreiche Reseller in den USA Rabatte für die aktuelle iMac-Generation anbieten und zum anderen, dass bereits einige Modelle schon nicht mehr verfügbar sind.

Es ist nur eine Frage der Zeit, bis Apple den iMac 2013 präsentiert. Die iPhone-Keynote in der kommenden Woche könnte eine Möglichkeit sein. Wir erwarten, dass Apple dem iMac 2013 die neuen Intel Haswell Prozessoren, 802.11ac WiFi und weitere Kleinigkeiten spendiert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Geekbench 3 im Mac App Store, BioShock für Mac reduziert

gamesheaderGeekbench ist vermutlich das bekannteste plattformübergreifende Benchmark-Programm, genau genommen ein Analyse- und Testprogramm für die Leistungsfähigkeit von Computern. Ganz neu haben die Entwickler Primate Labs Geekbench in Version 3 im Mac App Store bereitgestellt. Die App lässt sich dort derzeit zum Einführungspreis von 8,99 Euro laden. Neben der Möglichkeit, [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Lesetipp] Notizen versehentlich gelöscht? So lassen sich die Daten auf Mac, iPad und iPhone retten

Wisch und weg! Das passiert mit Notizen, die man vorschnell löscht. Ein Time-Machine-Backup gibt es nicht. Wir zeigen, wie man dennoch wieder an die Daten kommt.Einmal versehentlich gelöscht und eine Notiz ist verschwunden. Denn leider übersieht Apple das Notizprogramm sträflich bei der Sicherung
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Einkaufsliste Bring! mit großem Update und Push

Bring! War schon immer einer unserer Favoriten, wenn es um Einkaufslisten geht. Die smarte App im edlen Design steht für Eleganz und Funktionalität. Jetzt steht Version 2.0 zum Download bereit.
673DCCA2 8205 44B3 A2F2 7332658DBB22 Einkaufsliste Bring! mit großem Update und Push
Neu ist unter anderem, dass der Nutzer an seine Familie oder WG wahlweise Push-Nachrichten versenden kann. Zum Beispiel wenn es dringend noch etwas einzukaufen gibt. Dabei entscheidet der User selber, wann eine Push gesendet wird. Auch folgende Features bereichern die App fortan:
  • Benutzerprofile mit Fotos und Namen
  • «Neue Artikel» Anzeige
  • Live Sync
  • Beliebig viele Listenteilnehmer
  • Artikelanzeige auf dem App-Icon (Badge)
  • Neuer Bring! Flat Look
mzl.vpqfixux.128x128 75 Einkaufsliste Bring! mit großem Update und Push Bring! Einkaufslisteappstore small Einkaufsliste Bring! mit großem Update und Push
Preis: 1,79 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBooks zukünftig ohne Scharniere?

Patently Apple macht auf ein Patent aufmerksam, das kürzlich Apple zugesprochen wurde: Beschrieben wird dabei ein neues, flexibles Material, durch das in Zukunft Scharniere am MacBook überflüssig werden könnten. Die Verbindung zwischen Display und Body wird dann mit einer Art Gelenkband
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Badland" mit neuen Multiplayer-Levels und weiteren Verbesserungen


Zur Feier der mittlerweile mehr als sieben Millionen Spieler, die das gelungene Side-Scrolling-Adventure ( AppStore ) mittlerweile aus dem AppStore geladen haben, hat Frogmind Games am heutigen Spiele-Donnerstag bereits das fünfte Update veröffentlicht. Dieses bietet vier neue und verrückte Mehrspieler-Levels. Außerdem sind einge Verbesserungen mit dabei.

Der Download von ( AppStore ) lohnt sich aus unserer Sicht auf jeden Fall. Das Spiel konnte nicht nur zahlreiche Auszeichnungen einheimsen (unter anderem einen "Design Award 2013" von Apple), sondern kommt auch bei den Usern im AppStore richtig gut an. Diese vergeben im Schnitt stolze 4,5 Sterne. Die sind auch weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wie unterbewertet ist Apple?

Die Ankündigung eines milliardenschweren Einstiegs des Großinvestors Carl Icahn elektrisiert die Wall Street. Vor allem, weil Icahn für die Wertsteigerungen seiner Investments bekannt ist. Der 77-Jährige hat eine klare Botschaft für Aktionäre: Apple ist deutlich unterbewertet. Doch wie
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWork in der Cloud: Beta nun für alle User verfügbar

Auf der WWDC 2013 hat Apple das Feature “iWork in der Cloud” angekündigt. Mit ihm können Numbers-, Pages- und Keynote-Dokumente direkt im Browser bearbeitet werden. Und das völlig kostenfrei. In den letzten Monaten liefen Beta-Tests mit Entwicklern, nun ist das Feature als Betaversion für jeden iCloud-Nutzer verfügbar.

Nach dem Einloggen auf www.icloud.com werden dem Nutzer nun drei neue Schaltflächen angezeigt, die zu den Cloud-Versionen von Pages, Numbers und Keynote führen. Dokumente, die in der Cloud gespeichert sind können direkt im Browser bearbeitet werden. Natürlich ist es auch möglich, neue Dokumente zu erstellen.

Das Feature läuft bereits sehr flüssig und überzeugt durch eine einfache Benutzeroberfläche. Dennoch sollte man nicht vergessen, dass es sich um eine Betaversion handelt. Den ein oder anderen Bug sollte man den Jungs in Cupertino also verzeihen.

Probiert es doch mal aus und sagt uns, was ihr von der Funktion haltet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kalkulator HD

The Best Kalkulator in den Markt für Ihre , iPhone, iPod Touch.

Features:

  • Ergonomische Tastenanordnung
  • Extra große “+”-Taste
  • Rücktaste
  • Nizza Tastenton
  • Usage History
Kalkulator HD Download @
App Store
Entwickler: Easeware
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ReadKit mit neuem Icon, Sharing Optionen und mehr

Gestern Abend wurde ReadKit (mein Review) auf Version 2.3 aktualisiert.

Neben einem shiny neuen Icon, wurde u.a. endlich an den Sharing-Optionen gearbeitet.

Bildschirmfoto 2013-08-23 um 10.11.17-minishadow

Da ReadKit ebenfalls eine App zum Lesen der Dienste Pocket, Instapaper, Readability, Pinboard und Delicious ist, musste man bisher interessante News per drag-and-drop ins jeweilige Fach schieben. Das ist erfahrungsgemäß auf die Dauer recht mühselig.

Mit der neuen Version wird ein neues Sharing-Menü inkl. veränderbarer Shortcuts eingeführt. Dazu hat man jetzt auch die Möglichkeit Artikel zur kostenlosen Version von Instapaper zu schieben.

Bildschirmfoto 2013-08-23 um 10.10.29-minishadowsharing

Außerdem wurden viele kleinere Verbesserungen, wie Gruppenfunktionen für Smart Folders, integriert, die das Leben mit ReadKit etwas erleichtern. Zum kompletten Changelog gehts hier lang.

Am wichtigsten ist für mich aber, dass ReadKit im Zusammenspiel mit Feedly endlich nicht mehr in einer Endlos-Sync-Schleife landet und mich nach dem Sleep-Modus vom Mac nicht mehr mit Timeout-Meldungen nervt.

Alles zusammen ein sehr schönes Update, dass eine ohnehin schon sehr gute App noch besser macht. Wer war noch mal dieses Reeder for Mac? ;)

ReadKit (AppStore Link) ReadKit
Hersteller: Balazs Varkonyi
Freigabe: 4+5
Preis: 4,49 € Download

Ich hatte nach dem Update der App auf Version 2.3 übrigens mehrere nachvollziehbare ‘not responding’-Fehler, die vermutlich auf ein Synchronisationsproblem mit Feedly zurückzuführen sind.

Eine komplette Deinstallation und anschließende Neuinstallation inkl. Neueinrichtung aller Accounts behob diesen Fehler bei mir. Trotzdem ärgerlich, zumal ReadKit dieses Problem in einer vorherigen Version schon mal hatte. So hätte wahrscheinlich auch das How-To vom damaligen Bug ausgereicht. Das fiel mir aber zu spät ein und habe ich daher nicht getestet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5C: Sind das die ersten Pressebilder?

Wenn wir uns an das iPhone 5 aus dem vergangenen Jahr zurückerinnern, wird den meisten sicherlich noch in Erinnerung sein, dass bereits damals alles bis hinunter zur kleinsten Schraube vor dem offiziellen Release fotografiert und enthüllt worden war. Dementsprechend wenig verwunderlich ist es also, dass Gleiches nun auch beim iPhone 5S und iPhone 5C zu geschehen scheint. Jetzt, knapp drei Wochen vor Veröffentlichung der beiden neuen iPhones, sollen Pressebilder des iPhone 5C aufgetaucht sein.
iPhone 5C soll auf ersten offiziellen Pressebildern zu sehen sein
So etwas wie Überraschungsmoment gibt es im Zeitalter des Internets wohl nicht mehr so wirklich, denn bereits vor der offiziellen Vorstellung werden meist Fotos und mehr der vermeintlichen Geräte enthüllt und umher gereicht. Allem Anschein nach geschieht dies nun auch beim iPhone 5C, denn wie die rumänische Seite Mobilissimo berichtet, sollen ihnen Pressebilder durch einen Händler zugespielt worden seien.

Die Bilder zeigen, dass die Gerüchte der letzten Monate scheinbar gestimmt haben und auch die Zubehör-Hersteller richtig lagen. So wird unter anderem ein Plastik-Gehäuse verwendet werden. Wie die rumänische Webseite berichtet, soll es sich hierbei um Fotos des Dummy-Gehäuses handeln, welches sich Händler in ihre Regale stellen, bis das iPhone 5C geliefert wurde.

[...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Conductr: Ableton-Live-Controller für das iPad

conductr-iconConductr (19,99 Euro) ist ein iPad-Controller für die Musiksoftware Ableton Live. Die neu veröffentlichte App fungiert als Fernbedienung für die Mac- und Windows-Version von Ableton Live und zielt besonders auf den Einsatz im Live-Bereich ab. Die App setzt auf ein für die Touch-Bedienung [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mobile Cinema i55: Neuer Beamer für Euer iPhone

Der iPhone-Bildschirm ist Euch nicht groß genug – und Apple TV nicht in Reichweite? Dann solltet Ihr Euch dieses Gadget vormerken.

Aipteks Mobile Cinema i55 ist Projektor und zusätzlicher Akku in einem. Einfach das iPhone in das futuristisch aussehende Gerät stecken – und schon könnt Ihr damit den Bildschirminhalt bis zu 60 Zoll groß an eine Wand projizieren. Damit ist das Gerät zwar deutlich größer als das iPhone allein, aber immer noch kompakt und handlich. Der DLP-Chip kommt aus dem Hause Texas Instruments und sorgt für satte Farben und gute Kontraste.

Mobile Cinema i55 Bild2
Mobile Cinema i55 Bild1

In Sachen Helligkeit spielt das Gerät mit 50 ANSI-Lumen ganz vorn mit und kann so auch in beleuchteten Räumen verwendet werden. Den Saft bezieht Mobile Cinema i55 aus einem 3000 mAh Akku, mit dem er sich nicht nur selbst, sondern auch das iPhone versorgen kann. Dabei reicht der Akku etwa für zwei Stunden Dauereinsatz. All das funktioniert, ohne eine zusätzliche App installieren zu müssen. Die Auflösung der Wiedergabe beträgt 640 x 480 Pixel und kann Inhalte mit 20 bis 200 cm Abstand zur Wand wiedergeben. Das Mobile Cinema i55 wiegt 160 Gramm und ist 139 x 67 x 30 mm groß. Ab September diesen Jahres kann der Projektor für etwa 249 Euro erworben werden – noch mehr Infos gibt es hier bei Aiptek.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: iPhone 5S und iPhone 5C erst Ende November in China?

Das würde Apples Zeitplan mächtig durcheinanderbringen. Laut einem neuen Bericht stehen Chinas Behörden einem frühen Start des iPhone 5S und 5C in der Volksrepublik im Weg.

CNet berichtet unter Berufung auf die First Financial Daily, dass die beiden Apple-Smartphones wohl erst am 28. November auf den wichtigen China-Markt kommen. Der Grund seien Verzögerungen beim Genehmigungsprozess im Ministerium für Industrie und Informationstechnologie. Gleiches war bereits im letzten Jahr beim iPhone 5 der Fall. Eine etwaige Genehmigung ist zwingend notwendig, um das Gerät vertreiben zu dürfen.

Eine fast zweimonatige Verspätung würde gerade in China einen faden Beigeschmack mitbringen. Der wachsende Markt ist für Apple von essentieller Bedeutung. Hierzulande dürfen wir uns auf einen Release am 20. September vorbereiten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Updates für «Suche mein iPhone» und andere iOS-Apps von Apple

Diese Woche haben einige iOS-Apps von Apple ein Update erhalten. Gestern Abend war unter anderem das App zur iCloud-Funktion «Suche mein iPhone» an der Reihe — jedoch nicht ohne Panne. Dass bei der Veröffentlichung dieses App-Updates auf Version 2.0.3 nicht ganz alles nach Plan verlief, sieht man wohl auch am neuen Icon — dieses ist offensichtlich bereits im iOS-7-Design gehalten. Dieses Icon hätte wohl erst mit der Veröffentlichung von iOS 7 publiziert werden sollen, denn die Icons aller anderen Apps hat Apple noch nicht überarbeitet beziehungsweise veröffentlicht. iOS 7 wird wahrscheinlich im September veröffentlicht.
Während den ersten Stunden nach der Veröffentlichung der neuen Version konnten die App zudem nur Kunden nutzen, welche über ein Entwicklerkonto von Apple verfügten und das App unter einer Vorabversion von iOS 7 nutzten. Der Anmeldevorgang blieb allen anderen Benutzern verwehrt. In der Nacht auf heute behob Apple dieses Problem — die App (inklusive dem neuen Icon) kann nun wieder wie gewohnt von allen Kunden benutzt werden.

Diese Woche wurden auch iBooks auf Version 3.1.1, Podcasts auf Version 1.2.2 und «Meine Freunde suchen» auf Version 2.1.1 aktualisiert. Alle Updates enthalten laut Apple «Fehlerbehebungen und Stabilitätsverbesserungen», mit von der Partie können auch bereits Anpassungen für iOS 7 und die neuen iCloud-Funktionen sein.

Das neue «Suche mein iPhone»-Icon
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
GLOW IN THE DARK iPhone 4 Bumper Case

iGadget-Tipp: GLOW IN THE DARK iPhone 4 Bumper Case ab 4.43 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Damit Ihr Euer iPhone 4(S) auch im Dunkeln findet…

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Apple kauft Kartenanbieter Embark

Apple ist auch weiterhin auf Shoppingtour. Im Februar dieses Jahres gab Firmenchef Tim Cook zu Protokoll, dass Apple durchschnittlich pro Monat ein Unternehmen übernimmt. In den letzten Monaten scheint sich dieser Wert gesteigert zu haben. Erst vor wenigen Tagen wurden bekannt, dass Apple matcha.tv, Passif, HopStop und Locationary übernahmen hat, nun wurde das nächste Unternehmen akquiriert.

embark

Wie nun bekannt wurde, hat der Hersteller aus Cupertino Embark übernommen. Wie die gut informierte Jessica Lessin berichtet, hat Apple die Entwicklerschmiede Embark gekauft. Dabei handelt es sich um ein Unternehmen, welches mit insgesamt zehn Apps im App Store vertreten ist.  Wieder einmal hat sich Apple ein Unternehmen gesichert, um die hauseigene Karten-App aufzuwerten.

Embark bietet Kartenlösungen, um sich im Straßenverkehr und mit öffentlichen Verkehrsmitteln innerhalb bestimmter Städte besser zurecht zu finden. Apple bestätigte die Übernahme bereits mit der üblichen Floskel.

Apple buys smaller technology companies from time to time, and we generally do not discuss our purpose or plans.

Embark wurde erst 2011 gegründet und erhielt im vergangenen Jahr eine FInanzspritze von BMW.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Weltweite Klimadaten und Sturmbeobachtung in MeteoEarth for iPad 1.2

Pressemitteilung Berlin – Die neue Version von MeteoEarth for iPad ist heute mit umfangreichen neuen Funktionen erschienen. Klimadaten für die letzten 30 Jahre wurden integriert. So können...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7 für iPad später als für iPhone, iPhone 5S Home-Button nicht konvex, iOS 8 bereits in Entwicklung?

Immer mehr Details zum kommenden iPhone 5S und nun auch zu iOS 7 treten ans Licht, denn in genau 18 Tagen lädt Apple zur Keynote. Diesmal ist es Mark Gurman von 9to5Mac, welcher die Informationen seiner Quellen zusammenfasst. 

Laut Gurman soll der Home-Button im iPhone 5S nicht von dem iPhone 5 Home-Button zu unterscheiden sein, obwohl darin ein Fingerabdrucksensor eingebaut sein soll. Er teilt mit, dass Apple den Fingerabdrucksensor nie in iPhone 5S-Prototypen integriert hat, sondern extern getestet hat. Die Technologie soll allgemein dafür bestimmt sein, die Code-Sperre zu ersetzen bzw. als zusätzliches Sicherheitsmerkmal dienen. Dennoch soll man den Sensor auch deaktivieren können. Damit widerspricht Gurman dem treffsicheren Analysten Ming-Chi Kuo von KGI Securities, welches einen Home-Button aus Saphirkristall mit einer konvexen Form, damit der Fingerabdrucksensor besser passt, erwartet.

Weiter heißt es im Artikel, dass die iPad-Version von iOS 7 verschoben wird und Apple zunächst iOS 7 für iPhone und iPod touch veröffentlicht. Dies ist nicht verwunderlich, da Apple bereits zur WWDC am 10. Juni angekündigt hatte, dass iOS 7 für das iPad später kommt. Dies war dann am 25. Juni der Fall. iOS 7 für das iPad könnte demnach Ende September oder Anfang Oktober erscheinen, zusammen mit aktualisierter iPad-Hardware.

Apple soll auch an iOS 7-Trainings in Apple Retail Stores arbeiten, da einige Konsumenten sicherlich überrascht sein werden von dem komplett veränderten System.

Schließlich redet Gurman noch von iOS 8. Einige Projekte sollen bei Apple in Entwicklung sein, etwa ein erweitertes Siri-API und Verbesserungen bei iOS in the Car, wodurch die iPhone-Kamera zusätzliche Informationen über die Umgebung bereitstellen könnte.

Bevor wir jedoch über iOS 8 reden, warten wir erstmal auf das finale iOS 7. Dieses sollte nur wenige Tage vor dem iPhone 5S veröffentlicht werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Green Jelly: Unterhaltsames Physik-Puzzle mit 60 Leveln

Mit Green Jelly stellen wir euch ein neues Spiel für iPhone und iPad vor, in dem es auf euer Geschick ankommt.

Green JellyGreen Jelly (iPhone/iPad) ist sowohl für das iPhone als auch für das iPad zu haben. Der Download muss mit 89 Cent beziehungsweise 1,79 Euro bezahlt werden – ihr benötigt mindestens 66 MB freien Speicher.

Green Jelly ist ein tolles Puzzle-Spiel was ein wenig an Cut the Rope erinnern lässt. Ein kleiner grüner Pudding ist auf der Suche nach leckeren Süßigkeiten und muss in 60 Leveln zum Ausgang katapultiert werden. Dabei kann man sich an den im Level befindlichen Punkten festhalten, maximal drei Arme können ausgefahren werden.

Zusätzlich kann man den kleinen Kollegen aber auch mit einem Fingerwisch aufziehen und durch die Luft schleudern, auch das Abschneiden der Arme ist möglich. Insgesamt gibt es zehn verschiedene Objekte im gegenseitigen physik-basierten Wechselspiel – der Schwierigkeitsgrad ist natürlich stets ansteigend. Zusätzlich gibt es 20 Erfolge, tolle Grafiken und passende Soundeffekte.

In den Leveln trifft man also auf allerhand Gefahren und Hindernisse, so dass man beispielsweise Stromschranken meiden, Donuts als Sprungtor verwenden oder sich drehende Objekt zum Vorteil auslegen sollte. Die Physik im Spiel stimmt, wer schon Spiele wie das angesprochene Cut the Rope mochte, wird auch in Green Jelly seinen Spaß haben. Green Jelly kann übrigens auch auf dem Mac installiert werden, bezahlen muss man hier 1,79 Euro. Die Preise verstehen sich als Einführungspreise, bei denen 30 Prozent Rabatt gewährt wurde.

Zum Abschluss binden wir noch einen Trailer (YouTube-Link) zum Spiel ein, der der einige Gameplay-Elemente von Green Jelly zeigt.

Green Jelly im Video

Der Artikel Green Jelly: Unterhaltsames Physik-Puzzle mit 60 Leveln erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 23.8.13

Produktivität

Calendar And Time Converter Calendar And Time Converter
Preis: Kostenlos
Subjects 2 Subjects 2
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

SuperShare SuperShare
Preis: 0,89 €

Foto & Video

InFrame Cut InFrame Cut
Preis: 1,79 €
Lighting Effect Lighting Effect
Preis: Kostenlos
A.I. Camera A.I. Camera
Preis: Kostenlos
Quick Camera Quick Camera
Preis: Kostenlos
PhotoCat PhotoCat
Preis: Kostenlos

Referenz

Cobol Programming Language Cobol Programming Language
Preis: Kostenlos

Musik

DevoBots DevoBots
Preis: Kostenlos
Pro Guitar Tuner Pro Guitar Tuner
Preis: Kostenlos

Lifestyle

Momento (Diary/Journal) Momento (Diary/Journal)
Preis: Kostenlos

Unterhaltung

Crazy Hair Studio Crazy Hair Studio
Preis: Kostenlos
Lead Sketch Lead Sketch
Preis: 1,79 €

Spiele

PixelQuiz PixelQuiz
Preis: Kostenlos
The Impossible Line The Impossible Line
Preis: Kostenlos
Alien Zone Plus Alien Zone Plus
Preis: Kostenlos
Queen Queen's Arrow
Preis: Kostenlos
BLiP BLiP
Preis: 0,89 €
Feast or Famine Feast or Famine
Preis: Kostenlos
Vector Runner Vector Runner
Preis: Kostenlos
Bubble Tower 2 Bubble Tower 2
Preis: 0,89 €
War of Words 2 War of Words 2
Preis: Kostenlos
Brutal Labyrinth Brutal Labyrinth
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S und iPhone 5C: Release in China angeblich erst im November

goldenes-iphone-5s-mockupWas das günstige iPhone 5C und das High-End iPhone 5S betrifft, hat man sich bezüglich dem Release-Termin mittlerweile auf den 20. September 2013 eingeschossen, was 10 Tage nach dem mutmaßlichen Datum für die Vorstellung beider Geräte wäre. Dieser Termin für den Verkaufsstart dürfte wieder nur die bis dato immer zuerst belieferten Länder USA, Deutschland, Frankreich [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TV-Pläne: Apple angeblich in direkten Gesprächen mit Inhaltelieferanten

HBO, Viacom, ESPN und andere sollen Material für eigene Video-Apps liefern. Apple werde damit selbst zum Pay-TV-Anbieter, so ein aktueller Bericht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Auch LG steigt in den Smartwatch-Markt ein

Apple News Österreich Schweiz LG Display iPad iPhone Apple

Wie nun von einem bulgarischen LG-Manager bekannt geworden ist, soll sich LG im Bereich der Tablets, Phablets, Firefox-Smartphones und Smartwatches deutlich besser aufstellen, als es jetzt der Fall ist. Angeblich sollen noch im Herbst die ersten neuen Produkte auf den Markt kommen, um gegen die großen Hersteller wie Samsung oder Apple anzukommen. Anfang des nächsten Jahres soll auch ein Firefox-Smartphone in das Sortiment aufgenommen werden, um eine Alternative zu Android anbieten zu können. Doch gibt es noch ein viel interessanteres Thema, welches vom Manager angesprochen worden ist: die Smartwatch.

Erste Smartwatch mit Flex-Display!
LG hat in diesem Bereich offensichtlich viel vor und möchte für die eigene Smartwatch erstmals ein flexibles Display verbauen. Bereits vor einigen Jahren hat LG ein biegsames Display vorgestellt, das aber noch nie in ein Produkt verbaut worden ist. Nun soll es endlich soweit sein und der Manager gibt an, dass die Arbeiten auf Hochtouren laufen, um noch vor Google und Apple das Produkt auf den Markt zu bringen. Wahrscheinlich kann man auch Anfang 2014 mit einer Vorstellung rechnen. Damit wäre LG nach Samsung der zweite große Hersteller, der solch ein Gerät im Sortiment hat.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer Nokia Lumia 1020 Werbeclip lässt den iPhone und iPad Bildsensor alt aussehen

Mircrosoft und auch Nokia scheinen weiterhin sehr gefallen daran zu finden in den einschlägigen Werbespots stets das Apple iPhone beziehungsweise das Apple iPad auf die Schippe zu nehmen. Teilweise unfaire Vergleiche werden durchgeführt um die eigenen Geräte stets in der Vordergrund rücken zu lassen. In einem aktuellen Nokia Lumia 1020 Werbeclip, führt Nokia das Apple iPhone erneut vor. Dieses Mal ist der Bildsensor an der Reihe.

Nokia zeigt in dem aktuellen Werbeclip zum neuen Lumia 1020 Topsmartphone erneut Besitzer vom Apple iPhone und iPad, die am Ende nahezu in einen Foto-Wahn verfallen und sich darum rangeln das beste Bild von ihren Schützlingen schießen zu können. Während die iPhone und iPad Nutzer ihren Kindern, bei einer Theater-Aufführung, immer näher kommen müssen um scharfe und detaillierte Bilder zu knipsen, nahm ein Elternpaar welches ein Nokia Lumia 1020 sein eigen nennt, in der hintersten Reihe Platz. Dank der neuen 41 MP Kamera des Nokia 1020 sind auch Fotos aus weiterer Entfernung möglich, ohne dass diese verschwommen sind oder der Nutzer auf Details verzichten muss. “Don´t fight. Switch” ist die Message in dem neusten Nokia Werbeclip.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zwei Jahre als Apple-CEO: Reuters veröffentlicht Tim-Cook-Profil

Vor zwei Jahren hat Tim Cook die Rolle als CEO bei Apple übernommen. Und er hat einen komplett anderen Führungsstil als Steve Jobs. Seitdem er bei Apple an der Spitze steht, ist das Unternehmen transparenter geworden. Und Tim Cook ein anderer? Seit zwei Jahren ist Tim Cook nun als Nachfolger von
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hulu SVP Pete Distad nimmt Tätigkeit bei Apple als Product Marketing VP auf

apple-fernseher-mockupPete Distad, der bislang der SVP im Bereich Marketing und Vertrieb bei Hulu war, hat einem Bericht von “9to5mac” zufolge in diesem Monat als Product Marketing VP bei Apple angefangen. Das Ganze geht aus dem LinkedIn-Profil von Distad hervor. Von einer Rekrutierung des Managers durch Apple war bereits im Juli die Rede. Es hieß, dass [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple kauft weiteres Know-how für seine Landkarten

Apple ist weiter auf Einkaufstour in Sachen Landkarten. Laut der US-Journalistin Jessica Lessin hat Apple Embark Inc. übernommen. Das  Unternehmen aus dem Silicon Valley entwickelt Apps für den öffentlichen Nahverkehr in einigen US-Städten. Maps, Apples eigener Kartendienst, hatte mit iOS 6 im vergangenen Jahr einen schlechten Start. Scott Forstall verlor daraufhin seinen Job und Tim Cook gelobte Besserung. Doch – zumindest in Deutschland – ging es seitdem nicht spürbar voran. Fehler lassen sich immer noch finden und der 3D-Flyover-Modus kommt nicht vom Fleck. Dabei hatte Apple bereits 2009 das Karten-Unternehmen Placebase und in der Folge die 3D-Experten von Poly9 sowie C3 Technologies übernommen. Daten des öffentlichen Nahverkehrs liefern Locationary und HopStop, ebenfalls Unternehmen, die heute im Besitz von Apple sind. Über den Kaufpreis von Embark spricht man bei Apple nicht, da gibt es nur die Standardaussage der Pressestelle: “Apple buys smaller technology companies from time to time, and we generally do not discuss our purpose or plans.” Embark existiert erst seit 2011. Zu den Investoren des Start-Ups gehören BMW, Y Combinator, SV Angel und Start Fund.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Einkaufsliste reloaded: Bring! 2.0 schlägt im Appstore auf

Bring-LogoÜber die hübsche und vor allem ausgesprochen praktische und funktionelle Einkaufslisten App “Bring” haben wir euch ja schon berichtet. Die beiden schweizer Entwickler haben die vergangenen Wochen mit Hochdruck an Version 2.0 der App gearbeitet (wir konnten die Betaversion schon ausgibig testen) und gerade eben ist Bring 2.0 im Appstore aufgeschlagen.

Neu ist ein für iOS 7 optimierts Design und Push-Nachrichten um dem Partner (oder WG Kollegen) dezent mitzuteilen, dass verschiedene Produkte des Hausstandes doch eines Updates, bedürfen, sprich, z.B. der Kühlschrank aufgefüllt werden sollte. So kann dem Gegenüber mitgeteilt werden, dass man jetzt einkaufen geht, und er die letzte Chance für Änderungen der Liste habe, oder aber auch daß der Einkauf erledigt sei und man sich allsamt entspannen könnte. Bei fehlendem Klopapier durchaus plausibel ;-)
3_Bring_Screenshot_11 3_Bring_Screenshot_1 3_Bring_Screenshot_2 3_Bring_Screenshot_3
Ebenfalls neu: Frisch vom Kollegen hinzugefügte Artikel werden mit einem “neu” Badge versehen. Außerdem kann nun auch auf dem Homescreen die Anzahl der noch einzukaufenden Artikel als Badge angezeigt werden.
Werden wiederum artikel vom Gegenüber geändert, während man Bring! geöffnet hat, so gibt’s live updates. Sehr fein.

Besonders schön: Bring! Funktioniert halt einfach. Die Synchronisation klappt rasend schnell und zuverlässig. Nach wie vor. Und dank der Push-Mitteilungen und Profilbildern ist das teilen der Einkaufsliste mit Version 2.0 nochmals besser geworden.

Wir bleiben dabei: Einkaufslisten-Empfehlung. Bring auf den Appstore Wunschzettel setzen ;-)

Bring! Einkaufsliste (AppStore Link) Bring! Einkaufsliste
Hersteller: Sandro Strebel
Freigabe: 4+
Preis: 1,79 € Laden

Wir hätten zudem 5 Promocodes zu vergeben! Bitte einfach in den Kommentaren vermerken, falls ihr einen der Promocodes haben möchtet!

Du könntest MacManiacs auf Twitter | Facebook | App.net | YouTube folgen!
© www.macmaniacs.at
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Einkaufsliste Bring! jetzt mit Push-Mitteilungen

bring-iconDie Einkaufsliste Bring! (1,79 Euro) steht in Version 2.0 und mit deutlich erweitertem Funktionsumfang im App Store bereit. Endlich bietet die App nun die von uns von Beginn vermisste Option, Miteinkäufer durch Push-Nachrichten auf Änderungen in der Liste hinzuweisen. Die neuen Push-Meldungen lassen sich schnell und [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Joby – cooles neue iPhone-Stativ(chen)

Günstig, klein, praktisch – das ist das neue iPhone-Ministativ von Joby.

Das MPod mini eignet sich fürs iPhone, für andere Smartphones oder auch kleine Digitalkameras. Es lässt sich wie gewohnt in alle Richtung verbiegen, für ungewöhnliche Kamerawinkel, oder fürs Befestigen beispielsweise an einem Ast. Mit einem elastischen Band auf der Rückseite soll es die Devices noch besser festhalten. Und sogar auf Eurem Schreibtisch findet das iPhone damit sicheren Halt. In den USA gibt’s das Stativ ab sofort für 15 Dollar. Und diverse Joby-Varianten findet Ihr auch in Deutschland, beispielsweise bei Amazon.

Joby(via CultofMac)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Investor Icahn trifft Tim Cook zum Abendessen

Das Aufschlagen von Investor Carl Icahn in der Liste der Aktionäre bei Apple sorgt für viel Wirbel. Der Milliardär gilt als äußerst aggressiv und beansprucht großes Mitspracherecht.

C76AD7AE 68AD 4EA5 A424 A606A9C3ADFD Investor Icahn trifft Tim Cook zum Abendessen

Obwohl Icahn mit seiner Millarden-Investition bei Apple nicht einmal ein Prozent der Papiere besitzt, nimmt sich der einflussreiche Aktionär vermeintlich unerreichbare Rechte heraus. So twitterte Icahn in der Nacht, dass er sich im September mit CEO Tim Cook zum Abendessen treffe. Dass es dabei nicht um die edlen Speisen geht, dürfte klar sein. Viel mehr will der Investor Cook zu einem weitreichenden Aktienrückkauf überreden.

Der Plan: Im Zuge des Rückkaufes würden Apples Papiere signifikant ansteigen. Dann, so spekulieren Marktbeobachter, verkauft Icahn seine Aktien wieder und geht so mit einem satten Gewinn vom Platz.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fahrdienst-App-Entwickler Uber überzeugt zahlungskräftige Investoren

Taxifahrer

Die Fahrdienst-App von Uber ermöglicht das Herbeirufen von Taxis via Smartphone in über 40 Städten weltweit. Nun beteiligen sich offenbar die Texas Pacific Group und Google Ventures an dem Unternehmen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iMac 2013 im Anmarsch? Großhändler beginnen offenbar mit Abverkauf des aktuellen Modells!

2012er-imacKommt neben dem MacBook Pro 2013 in den nächsten Wochen auch noch der iMac 2013 auf den Markt? Anzeichen dafür gibt es nun recht eindeutige. Wie “appleinsider.com” jetzt schreibt, haben bekannte Großhändler offenbar damit begonnen, das derzeit noch aktuelle Modell abzuverkaufen. Als Beispiel führt man unter anderem B&H an, die am Mittwochabend die Preise von [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Reuters porträtiert Apples CEO Tim Cook

Die Nachrichtenagentur Reuters hat ein Portrait über Apples CEO Tim Cook veröffentlicht, in welchem vor allem der Frage nachgegangen wird, wie der neue CEO das Unternehmen verändert hat. Reuters hat nicht direkt mit Tim Cook gesprochen, sondern diverse Informationen zu Tim Cook und Apple zusammengestellt.

Dieses Portrait kommt nach einer Reihe kritischer Berichten über die Zukunft von Apple.

Der Übergang von Steve Jobs zu Tim Cook

Der Job von Tim Cook unter der Führung von Steve Jobs war es, die Aufgaben zu übernehmen, welche Steve Jobs nicht übernahm oder nicht übernehmen wollte. Cook riet im Jahr 2007 Sheryl Sandberg, damals frisch zum COO von Facebook ernannt, dass sie dasselbe bei Facebook tun sollte. Sie sollte die Aufgaben übernehmen, welche Mark Zuckerberg nicht übernimmt. Seit dem Treffen der beiden Spitzen-Manager hat sich viel verändert, vor allem auch die Rolle von Tim Cook. Er muss nun nicht mehr die Arbeit machen, welche Jobs nicht macht, sondern er ist für die Zukunft von Apple verantwortlich.

Reuters konstatiert, dass Apple unter der Führung von Tim Cook erwachsener geworden ist. Das Unternehmen ist nicht mehr so kampfeslustig, wie es in den vergangenen Jahren des Wachstums war. Bei Apple ist man dabei, den Erfolg zu konsolidieren, um auch in Zukunft erfolgreich wirtschaften zu können. Kritisch ist man bei Reuters, ob der «Excel-Tabellen liebende und konsensorientierte» Tim Cook es schafft, die von Steve Jobs aufgebaute Firmen-Kultur weiterzuführen. Während Tim Cook die Lieferkette des iPhones und iPads erfolgreich aufgebaut hat, ist er nun für die Lancierung neuer Produkte verantwortlich. Kritiker befürchten, dass durch seine Führungsart das Feuer der Angestellten nicht mehr so stark brennt und so das Engagement sinken könnte.

Tim Cook als Person

Im Portrait von Reuters kommen auch persönliche Eigenschaften von Tim Cook zur Sprache. Während seine Arbeitswut bereits bekannt ist, soll er im kleinen Kreis durchaus charmant und witzig sein. Zudem soll Tim Cook ein guter Zuhörer sein. Im Gegensatz zu Steve Jobs ist Tim Cook deutlich weniger detailversessen und delegiert gewisse Aufgaben auch an seine Mitarbeiter. So kann er sich auf die wesentlichen Aufgaben konzentrieren.

In Meetings kann Tim Cook durchaus unangenehm sein, wie Insider berichten. Tim Cook sitze meist ruhig am Tisch und zeigt keinerlei Regungen. So ist es für die Angestellten im ersten Moment schwierig herauszufinden, wie Tim Cook die präsentierte Idee aufgenommen hat. Mit einem Satz kann Tim Cook später die Idee verwerfen, wenn sie seinen Ansprüchen nicht genügt.

Tim Cook als Manager

Im Unternehmen ist Tim Cook durchaus bereit, alte Seilschaften hinter sich zu lassen, wenn es dem Wohl des Unternehmens dient. Er wandte sich nach dem Bekanntwerden des Karten-Debakels nicht direkt an Scott Forstall, den verantwortlichen Manager, sondern er liess sich von iTunes- und Internet-Chef Eddy Cue beraten. Später entfernte er Scott Forstall, welcher von Steve Jobs über Jahre hinweg gefördert worden ist, von seiner führenden Position.

Die neuen Umstände im Unternehmen scheinen allerdings nicht allen Angestellten zu passen. Personalvermittler berichten von vermehrten Anfragen ehemaliger oder aktueller Apple-Angestellter. Bei den wechselwilligen Angestellten handle es sich insbesondere um Ingenieure, welche für Apples Innovationsfähigkeit besonders wichtig sind. Apple scheint von dieser Strömung Notiz genommen zu haben. Apples «Senior Vice President of Hardware Engineering», Dan Riccio, forderte in einer Mail die Angestellten auf, Probleme zu melden.
Die wechselwilligen Angestellten loben aber auch Tim Cooks Umgang mit den Menschen. Der Umgang mit Tim Cook ist freundlicher, was für einige ein willkommener Wechsel von Steve Jobs Regime darstellte.

Die totale Transparenz

Gemäss Tim Cook muss das Unternehmen transparent werden, um sich von den Mitbewerbern abheben zu können. Dazu müsse das Unternehmen bereit sein, neben den positiven Dingen auch die negativen Vorkommnisse zu veröffentlichen und dazu zu stehen. Das grösste sichtbare Zeichen dieser Strategie war wohl die öffentliche Entschuldigung nach dem Karten-Desaster von Apple.

Ein weiteres wichtiges Themenfeld sind die Arbeitsbedingungen in China. Zwar veröffentlicht Apple seit dem Jahr 2012 jährlich einen Bericht über die Arbeitsbedingungen in China und die Zulieferbetriebe werden von einer unabhängigen Stelle überwacht. Trotzdem sind die Zulieferer von Apple noch immer nicht in der Lage, alle gesetzlichen Vorgaben einzuhalten. Immer wieder tauchen Berichte über schlechte Arbeitsbedingungen bei den Zulieferern auf. Insbesondere darf nicht vergessen werden, dass Tim Cook massgeblich am Aufbau der kritischen Zulieferkette beteiligt war. Andererseits bekunden auch andere Hersteller Mühe, die arbeitsgesetzlichen Vorgaben in China einzuhalten, ohne darüber Angaben zu machen.

Auch Apples Umgang mit den Vorwürfen der Steuervermeidung war sehr offensiv und erinnerte kaum noch an den verschlossenen Konzern, der Apple einmal war.

Trotz der Transparenzoffensive wird man auch in Zukunft keine genaueren Pläne zu künftigen Produkten oder Firmenkäufen von Apple erhalten.

Fazit

Der von Reuters befragte Bob Iger — Apple-Vorstandsmitglied und Disney-CEO — lobt Tim Cook für seine Standhaftigkeit und den Willen, sein Programm durchzuziehen. Er sei nicht Steve Jobs, was Tim Cook genau wisse.

Grundsätzlich enthält das Portrait von Reuters kaum Neuigkeiten über Tim Cook und dessen Führungsstil. Die in den Medien vorherrschende kritische Stimmung im Bezug auf Apple wird im Grundsatz aufgegriffen und vertieft.

Wie sich der von Tim Cook eingeleitete Kulturwandel auf Apple auswirken wird, muss sich in Zukunft zeigen. Allerdings hat die Beibehaltung derselben Strategie über Jahrzehnte noch selten für einen lange anhaltenden Erfolg gesorgt. Mit Tim Cook hat Apple wohl den idealen CEO-Nachfolger gefunden, um Apple für die künftigen Herausforderungen bereit machen zu können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bildersuche in Chrome Beta integriert

In der nächsten Version seines Browsers vereinfacht Google die Suche nach Bildern. Die meisten anderen Neuerungen stecken unter der Haube der Android-Version.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das Geheimnis hinter dem Gold-iPhone-5S

Hat Apple sich für das kommende iPhone 5S länderspezifisch beraten lassen? Das zumindest muss man glauben, wenn man auf die aktuellen Berichte über die goldene Variante des iPhone 5S eingeht. Um den asiatischen Markt und dessen Vorlieben besser bedienen zu können, soll Apple den zarten Goldton
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Subjects 2 – Schönes Allround-Tool mit Notizfunktion, Aufgabenplaner, Zeichenprogramm und Taschenrechner

Subjects 2 ist ein echtes kleines Allround-Tool, das sowohl Aufgabenplaner, Notiz-App, Taschenrechner und Zeichenprogramm in einer App vereint. Das schlichte aber intuitive Benutzerinterface macht es einfach , mit der App zu arbeiten, auch wenn sie nicht in Deutsch ist. Von 0,89 EUR auf 0,00 EUR reduziert
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Lesetipp] Sechs neue Parks: Zoobesuch via Google Street View möglich

Google hat seinen Dienst Street View ausgebaut und erlaubt nun den virtuellen Besuch zusätzlicher Tierparks. Hauptattraktion ist die Chengdu Research Base of Giant Panda Breeding in China, in der Street-View-Nutzer nun Pandas & Co. virtuell bestaunen können.Über seinen Kartendienst Street View
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S: Schwarzes, weißes und goldenes Modell im Fotovergleich

Die Anzeichen verdichten sich, wonach Apple ein goldenes iPhone 5S auf den Markt bringen wird. Auf einer japanischen Website ist ein Fotovergleich von der neuen Farbvariante mit dem schwarzen und weißen Modell vom iPhone 5S zu sehen. Anhand dieser Fotos wird untermauert, dass es sich um einen dezenten Goldton in „Champagner“ handelt. In der Gerüchteküche [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wikipedia auf der Karte

Holen Sie sich die Beschreibung der Orte, die Sie bisher noch nicht kannten! Entdecken Sie die Welt!

Lesen Wikipedia-Seiten zum ausgewählten Ort auf der Karte.
Senden Sie interessante Seiten per E-Mail an Ihre Freunde oder sich selbst.

Sie können den Ort durch die Suche der Adresse auswählen, der Pin auf der Karte zeigt Ihre aktuelle Position an.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWork-Webapps nun für alle iCloud-Nutzer verfügbar

Auf der WWDC dieses Jahres hatte Apple unter anderem auch Webversionen seiner iWork-Apps Pages, Numbers und Keynote vorgestellt und einen Start innerhalb der iCloud-Webseite für den Herbst angekündigt. Hiermit sollen sich die wesentlichen Funktionen der Apps komplett über den Browser nutzen lassen. Während Entwickler bereits unmittelbar nach der WWDC mit den neuen Web-Apps experiemtieren konnten, weitete Apple die Beta-Phase nach und nach auch auf weitere Nutzer aus. Seit vergangener Nacht nun, stehen die Beta-Versionen der drei Apps sämtliche iCloud-Nutzern über die Webseite zur Verfügung. (mit Dank an Christian und Andre) Öffnet man eine der Apps, werden einem direkt sämtliche Dokumente angezeigt, die aufgrund einer Synchronisation zwischen iOS-Geräten und Mac bereits in iCloud gelandet sind. Endgültig starten dürften die Web-Apps dann vermutlich gemeinsam mit der Verfügbarkeit von iOS 7.

Ob dann, wie bereits vermutet, auch die Desktop- und iOS-Versionen der iWork- (und eventuell auch iLife-)Apps tatsächlich kostenlos werden, steht momentan noch nicht fest. Allerdings wäre es schon verwunderlich, wenn Apple die Web-Apps kostenlos anbietet, man aber für die vom Funktionsumfang her ähnlichen nativen Anwendungen zahlen müsste.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

40 neue Levels für Physik-Puzzle-Nachfolger "Cover Orange 2"


Ziemlich genau zwei Monate nach dem Release im Juni diesen Jahres hat der deutsche Publisher FDG Entertainment das erste Update für sein Physik-Puzzle Cover Orange 2 ( AppStore ) rausgehauen. Dieses fügt dem Spiel, das es als Universal-App für kleine 0,89€ im AppStore gibt, einen neuen Gangster-Levelpack mit insgesamt 40 neuen Levels hinzu. Damit steigt der Umfang auf mittlerweile stolze 160 Levels. Einiges an Spielspaß ist also garantiert.

Denn den gibt es in diesem Spiel auf jeden Fall. Im AppStore kommt der Titel im Schnitt auf stolze fünf Sterne bei über 2000 Bewertungen. Weitere Informationen zum Gameplay, bei dem ihr in aus dem Vorgänger gewohnter Manier Orangen vor dem aufziehenden sauren Regen schützen müsst, könnt ihr weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

1 GB zusätzlicher Dropbox-Speicher bei Verknüpfung mit Mailbox-App

mailbox-screenDie Gmail-App Mailbox kennt ihr? Falls nicht, solltet ihr mal einen Blick darauf werfen. Die Anwendung hebt sich von klassischen Mail-Apps nicht nur durch ihr intuitives Interface, sondern auch durch zusätzliche Optionen wie beispielsweise der Möglichkeit, E-Mails „auf später“ zu verschieben ab. Das hinter der App [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Air: High School in Iowa will Schüler mit MacBook Airs ausstatten

Die Ames High School in Iowa hat angekündigt, im laufenden Schuljahr jeden seiner Schüler von der neunten bis zur zwölften Klasse mit einem 11 Zoll großen MacBook Air auszustatten, insgesamt werden es damit 1.425 Geräte. Dieses Maßnahme zielt darauf ab, einen individuelleren Lehrplan umzusetzen.

Iowa MacBook Air Programm

Schüler und Eltern zeigten sich begeistert über die 1,4 Millionen Dollar schwere Initiative, wenngleich die Schule prompt darauf hinwies, dass diese Geräte kein Selbstzweck seien, sondern als Mittel zum Lernen dienen sollen.

Jeder Schüler muss am Anfang 25 US-Dollar an Kaution hinterlegen, um eines dieser MacBook Air ausgehändigt zu bekommen. Die Nutzung selbst ist dann mit der Einschränkung versehen, keine Veränderungen an der installierten Software vorzunehmen – was natürlich den Spaßfaktor erheblich einschränkt.
Im Schadensfall verlangt die Schule eine Selbstbeteiligung von 50 Dollar, im Wiederholungsfall dann 150. Bei grober Fahrlässigkeit müssten die Schüler oder Eltern allerdings den gesamten Wert ersetzen, sprich über 1.000 Dollar aus der eigenen Tasche bezahlen.

Die Iowa State University ist in das Lehrprogramm eingebunden. Die Universität wird die Initiative überwachen, auswerten und Verbesserungsvorschläge einbringen.

In den USA erfreuen sich solche Programme, die für jeden Schüler ein eigenes Gerät vorsehen, aktuell einer großen Beliebtheit. Apple mischt hierbei kräftig mit und ist daran interessiert, auch seine iPads in die Klassenzimmer zu bringen. Kürzlich hat das Unternehmen die iTunes Nutzungsbedingungen angepasst und erlaubt nun Kindern unter 13 Jahren eigene Zugänge. Diese Accounts erweisen sich auch für die Etablierung und Integration in solche Lehrprogramme als äußerst vorteilhafte Schnittstellen. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Intel Haswell-MacBook Pro 2013 soll bereits in Produktion sein

das-neue-macbook-pro-mit-retina-displayEinem neuen Artikel bei “Appleinsider” zufolge soll das mit Spannung erwartete MacBook Pro 2013 bereits in Produktion sein, was eine Vorstellung auf dem für den 10. September 2013 erwarteten Apple-Event und einen Release am gleichen Tag oder kurze Zeit später realistisch erscheinen lässt. Man beruft sich dabei auf “EMSOne” und deren vermeintliche Informationen. Die neue [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kenu Airframe ist die universelle Smartphone-Halterung für Autos

Der Kenu Airframe von Ken Minn ist eine geniale Smartphone-Halterung für Autos. Einfach die kleine Halterung auf eine Lamelle eines Lüftungsgitters schieben – schon sitzt sie fest und hält während der Autofahrt jedes Smarthone stabil und sicher. Damit gehören die unschönen Saugnapf-Abdrücke an der Windschutzscheibe wohl der Vergangenheit an. Diese Airframe Halterung wiegt weniger als [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Glass Release: 2014

Google Glass

Die Augmented-Reality-Brille Google Glass soll im Jahr 2014 auf den Markt kommen. Das berichtet die US-Seite Computerworld. Nachdem man zur Engwicklerkonferenz I/O von Google spekuliert hatte, dass Glass schon 2013 verkauft werden könnte gilt nun das Jahr 2014 als wahrscheinlicher.

Ein guter Entscheid, falls sich das Gerücht bewahrheiten sollte, denn schon im April 2013 gab es Äußerungen darüber, dass Google Glass noch ein Jahr von seiner Marktreife entfernt sei. Ein möglicher Grund für die Rückverschiebung könnte zudem das Feedback der Testpersonen sein, welches größere Änderungen mit sich bringen könnten.

Letztlich hält aber auch die zunehmende Frage und die Beschwerden der Datenschützer immer größeren Einzug in das Thema, denn wenn Google Glass schon jetzt auf den Markt kommen würde, dann gäbe es schlicht keine Gesetze respektive Verbote für dessen Benutzung.

Wir bleiben auf jeden Fall gespannt, wie sich Google Glass und Regelungen darum entwickeln!

Quelle

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Finanzierungskampagne für Ubuntu-Smartphone gescheitert

ubuntu-headerDas engagierte Smartphone-Projekt Ubuntu Edge ist gescheitert. Im Rahmen der Kampagne sollten insgesamt 32 Millionen Dollar sollten zusammengetragen werden, um die Finanzierung der Produktion von 40.000 Smartphones mit dem Betriebssystem Ubuntu zu gewährleisten (wir berichteten). Nur rund 40 Prozent dieser Summe kamen im vorgegebenen Zeitrahmen zusammen und die Aktion [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWork in the Cloud – jetzt für alle

Für ausgewählte Nutzer lief die Beta schon länger – doch nun ist “iWork in the Cloud” für alle iCloud-Nutzer verfügbar.

Wenn Ihr Euch ab sofort unter icloud.com anmeldet, findet Ihr die Online-Versionen der Textverarbeitung Pages, der Tabellenkalkulation Numbers und der Präsentationssoftware Keynote auf der Startseite zur Auswahl. Damit könnt Ihr die Programm direkt im Browser Eurer Wahl nutzen – und das sogar (wenn es denn sein muss) erstmals auch am Windows-PC. Auch die Synchronisation mit den Offline-Versionen ist bereits integriert.

iWork in the Cloud

Wir haben vor allem die Online-Variante von Pages zuletzt bereits unter die Lupe genommen – sie funktioniert ordentlich, viele Details und Gestaltungsmöglichkeiten des “echten” Pages fehlen aber (noch), und das Schriftbild ist deutlich weniger schön. Wir setzen deshalb weiter aufs normale Pages auf unseren Macs. Auch wenn diese Software mittlerweile durchaus veraltet ist und eine neue Version dringend brauchen könnte. Ob und wann es ein “iWork 2014″ gibt, konnte/wollte uns Apple auf einem Termin kürzlich in München aber nicht verraten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Carl Icahn und Tim Cook planen Dinner mit Gespräch über Größenordnung von Aktienrückkauf für September

appleBekanntermaßen hält der Star-Investor Carl Icahn mittlerweile eine recht große Menge an Apple-Aktien (angeblich im Wert von 1 – 1,5 Milliarden US-Dollar). Sicherlich hat so ziemlich jeder von dem an der Börse so genannten “Icahn-Lift” mitbekommen, der daraus resultierte, dass dies bekannt wurde. Auch seine Pläne, das Unternehmen aus Cupertino zu einem größeren Aktienrückkauf zu [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S und iPhone 5C: Eine wahre Bilderflut erreicht das Web

Während auch die letzten großen Zeitungen ein goldenes iPhone 5S bestätigen und bei vielen Apple Fans bereits Dienstag der 10. September dick und rot im Kalender markiert ist, gibt der Blog Sonnydickson gleich eine ganze Bilderflut zu den neuen iPhone Modellen zum Begutachten im Netz frei. Neben dem iPhone 5S wird Apple vermutlich auch ein günstigeres iPhone 5C vorstellen. Das Budget iPhone soll dabei aus Plastik bestehen die, wie wir in diesen Videos sehr gut sehen können, alles andere als empfänglich für Kratzer ist. Etwas mehr als zwei Wochen vor der eigentlichen Keynote, können wir die neuen iPhone Modelle aus nahezu jedem Blickwinkel bereits bestaunen. Apples Geheimhaltungspolitik hat erneut versagt, die Leaks sprechen klar für sich.

Auf den sehr detaillierten Bildern zu den neuen iPhone Modellen sind unter anderem auch das Display, die Rückseite, sowie die SIM-Karten-Einschübe und mehr zu sehen. Beim iPhone 5S fällt zudem auch der veränderte LED Blitz auf, der im Vergleich zum iPhone 5 in die Länge gezogen wurde. Es geisterten schon länger Gerüchte durch das Netz, welche einen Dual LED Blitz thematisierten. Apple wird somit weitere Anpassungen vorgenommen haben, die auch in dunkleren Gefilden eine bessere Bildqualität suggerieren.

Das iPhone 5C wird im Vergleich zum iPhone 5S mit abgespeckten Komponenten ausgestattet und soll vor allem in China für horrende Absätze sorgen. Hier setzt Apple vor allem auf ein buntes Konzept. Farbe gefällt schließlich den Käufern, was sich vor allem auch bei der Beliebtheit der bunten iPod Touch 5G Modelle widerspiegelt.

Trotz der gewaltigen Anzahl von Leaks, verweilt hinter dem Homebutton beim iPhone 5S noch ein kleines Fragezeichen. Bisher konnte aus den Bildern noch nicht heraus gelesen werden, ob denn ein Fingerabdruckscanner auch final verbaut wird. Zuletzt kamen Gerüchte auf, dass Apple auf einen aus Saphirglas bestehenden Homebutton mit integrierten Fingerabdruckscanner setzen wird. Ein derartiges Fundstück wurde bisher allerdings noch nicht gesichtet. Warum Apple mit dem Fingerabdruckscanner eine neue Revolution gelingen könnte, haben wir in diesem Artikel noch einmal für euch zusammengefasst.


Mehr Bilder zu den einzelnen iPhone Parts gibt es auf http://sonnydickson.com.

Apple iPhone 5S Präsentation

Natürlich werden auch wir am 10. September live von der iPhone Keynote berichten. Wir empfehlen daher allen Interessierten, die noch nicht Fan unserer Facebook Seite sind, “Gefällt mir” zu drücken um sich auch während des Events zusammen mit der gesamten Apfelnews Community über die neuen iPhone Modelle austauschen zu können. Am 20. September wird das iPhone 5S und auch das iPhone 5C vermutlich in den ersten Ländern in die Läden kommen. Wir gehen fest davon aus, dass auch Deutschland gleich zu Beginn beliefert wird.

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple öffnet “iWork in the Cloud” für alle

Derzeit erreichen uns viele Lesereinsendungen, wonach iWork in the Cloud nun für alle User in der Beta erreichbar ist.

Auf iCloud.com, derzeit noch im iOS 6 Look, könnt ihr auf den Dienst zugreifen. Er ermöglicht es, Pages, Keynote oder Numbers Dokumente online im Browser zu bearbeiten. Völlig kostenlos. Das Ganze funktioniert sowohl auf dem Mac als auch auf dem Windows PC.

Mit iWork in the Cloud geht Apple einen Schritt auf die eingearbeiteten Windows-Nutzer zu, welche erstmals in den Genuss der Apple-Programme kommen. Es wird spekuliert, dass der Konzern in Bälde die entsprechenden Apps kostenlos anbietet.

[Danke an alle Einsendungen]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Entwickler-Video zum neuen Rennspiel "2K Drive"


Wer sich seit der Ankündigung vor wenigen Tagen auf 2K Games neues Rennspiel 2K Drive (AppStore) freut, für den haben wir ein paar Neuigkeiten. Denn 2K hat kürzlich ein Entwickler-Video veröffentlicht, in dem die Macher des Spieles zu Wort kommen, weitere durchaus interessante Informationen preisgeben und mehr Gameplay-Szenen und Eindrücke zeigen. Unter anderem zur Sprache kommen die verschienen Mini-Spiele, die durchaus spaßig aussehen und die Vorfreude auf den im Herbst erscheinenden iOS-Racer weiter steigern. weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Netzfundstück: Straßenbahn wirbt für Apps

Werbung auf öffentlichen Verkehrsmitteln überrascht nur noch selten. Doch jetzt staunen die Berliner! Seit einiger Zeit rollt eine Straßenbahn durch die Bundeshauptstadt, auf der 36 App-Entwickler mit einem markanten Werbeaufdruck ihre Apps für iPhone oder iPad bewerben. So einen Werbeaufdruck hat
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue MacBook Pros erscheinen im September

Die aktuelle MacBook Air-Reihe wurde bereits zur WWDC 2013 mit einem komplett neuen Prozessor ausgestattet und erfreut sich großer Beliebtheit. Im September sollen nun auch die neuen MacBook Pro-Modelle mit der aktuellen Haswell-Technologie versehen werden. Dies geht aus einem Report hervor, der von einem Zulieferer erstellt worden ist. Demnach hat Apple die Produktion der alten Modelle schon eingestellt, um die neuen Geräte für den Verkaufsstart vorzubereiten. Diese sollen sich nicht großartig von den aktuellen Modellen unterscheiden und auf das gleiche Gehäuse setzen.

Bessere Akkulaufzeit!
Wenn man den Berichten glauben kann, wird Apple auch in die MacBook Pro Reihe die neue Akku-Technologie verbauen, die bereits beim MacBook Air zum Einsatz kommt. Daher wird nun vermutet, dass das MacBook Pro auch gut 12 Stunden im Dauerbetrieb sein kann, ohne aufgeladen zu werden. Der Verkaufsstart soll Ende September beginnen und die unterschiedlichsten Händler geben schon Rabatt auf die bald veralteten Modelle.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

BlackBerry Messenger: Anleitung der iOS-Version veröffentlicht, App in Bälde verfügbar?

Bereits im Mai hatte BlackBerry CEO Thorsten Heins eine plattformübergreifende Messenger-App angekündigt. Der geschlossene Betatest für das BlackBerry BBM Messaging für iOS und Android scheint nun kurz vor Abschluss zu stehen, denn BlackBerry hat jetzt eine Anleitung für die iOS-Version
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Single der Woche: You / Me / Evolution

wpid-886444133135.170x170-75-2013-08-23-11-00.jpg

Biografie:

Die Amplifetes sind eine 4-köpfige Band aus Schweden. Als Produzenten waren alle vier versierter Songwriter und Musiker, die anfingen sich im Jahr 2008 eigene Musik zu kreieren.

Das kommende Album “Wo ist das Licht” zündet ein neues Kapitel seit ihrem Debütalbum im Jahr 2010.

Die Tiefe eines nordischen Waldes gegründet. Mit einem strengen Dogma von analogen Maschinen aufgenommen. Gefiltert durch ein Mischpult, einst im Besitz von Pink Floyd.

Downoad: hier

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Medizin: Researchtool für PubMed, TK-Verschlüsselungs-App, Web2.0-Kongress

PubMedPubMed4Hh durchforstet PubMed Die US National Library of Medicine hat gerade für die Bibel des/der Medizinmanns/frau – der Wissenschaftsdatenbank PubMed – ein neues mobiles Recherchewerkzeug herausgebracht. Die kostenlose Applikation PubMed4Hh – kurz für PubMed for Handhelds – erlaubt, unterschiedliche Kataloge nach Inhalten auf PubMed zu durchforsten. Die Verzeichnisse bieten [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple weitet den Betatest von iWork für iCloud aus

Pages, Numbers und Keynote stellen die Bestandteile des Pakets iWork, das es seit Jahren für den Mac als auch für iOS gibt. Auf der WWDC stellte Apple dann iWork für iCloud vor, um die Programme als Web-Version auch direkt im Browser nutzen zu können. Nach dem weitgehend fehlgeschlagenen Erstversuch mit "iWork.com" vor wenigen Jahren, macht iWork für iCloud dabei einen deutlich besseren Eindru ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zur Verbesserung der Kartendienste: Apple kauft Embark

Zur weiteren Verbesserung der hauseigenen Kartendienste schreckt Apple vor Zukäufen anderer Unternehmen nicht zurück. Neuester Fang des iPhone-Herstellers ist das Startup Embark, das mobile Apps für die Verkehrsnavigation entwickelt. Es ist bereits der vierte Kartendienstleister in diesem Jahr, den sich Apple zu Eigen macht.

Apple selbst soll mittelfristig planen, die Technologie des kalifornischen Startups in seinen eigenen Kartendienst zu integrieren. Embark entwickelt Apps für Android- und iOS-Geräte, die Nutzern das Abrufen von Informationen über den öffentlichen Nahverkehr ermöglicht. Bisher beschränkt sich das Angebot jedoch nur auf einige US-Großstädte wie New York, San Francisco oder Chicago.

Apple hat den Kauf
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bring! Einkaufsliste: Push-Mitteilungen, Profile & viele Neuerungen

Neben Buy Me a Pie zählt die Bring! Einkaufsliste zu den beliebtesten Todo-Apps für den Supermarkt-Besuch. Jetzt ist die iPhone-App noch besser geworden.

shopping_2407136415Die Entwickler der Bring! Einkaufsliste (App Store-Link) haben den Sommer nicht am See, sondern vorm dem Computer verbracht. Herausgekommen ist Version 2.0 der 1,79 Euro teuren Applikation, auf die wir natürlich schon einen Blick geworfen haben. Es gibt viele neue Funktionen, die sich insbesondere auf das Thema “Einkaufen mit mehreren Personen” konzentrieren.

So ist es in Bring! jetzt ohne Probleme möglich, sich ganz einfach kleine Mitteilungen rund um den Einkauf zu schicken, wenn man sich in der App mit seinem Partner oder WG-Freunden bereits zusammengeschlossen hat, um die Einkaufsliste zu teilen.

Sinnvoll finden wir, dass die Bring! Einkaufsliste nicht bei jeder Änderung an der Einkaufsliste eine Push-Meldung an die anderen Teilnehmer schickt. Stattdessen kann man aus drei kleinen Mitteilungen rund um den Einkauf wählen und die anderen Personen so im Handumdrehen auf wichtige Dinge aufmerksam machen.

Warum wir von anderen Personen sprechen? Bisher konnte man in der Bring! Einkaufsliste ja nur zwei iPhones miteinander vernetzen – in der neuen Version ist die Anzahl der Listenteilnehmer nicht mehr beschränkt, gerade für WGs oder Familien ist das perfekt, zumal man auch kleine Profile mit Namen und Bild anlegen kann. Außerdem haben die Entwickler etwas am Design der App geschraubt, eine Anzeige “Neue Artikel” eingebaut und die Synchronisation verbessert.

Insgesamt ist die zuvor bereits mit vier Sternen (alle Versionen) bewertete App noch ein Stück besser geworden. Einen Teil der neuen Funktion könnt ihr euch in diesem Video ansehen.

Der Artikel Bring! Einkaufsliste: Push-Mitteilungen, Profile & viele Neuerungen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gerüchte-Roundup: iMacs und MacBook Pros mit Haswell-Chips im Anflug

Vor dem Apple-Event am 10. September machen frische Spekulationen die Runde, dass der Hersteller weitere Gerätelinien mit neuem Innenleben ausstatten könnte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTV: Apple angeblich in Verhandlungen mit Inhalte-Anbietern

appleWas den sogenannten iTV von Apple betrifft, war es lange Zeit recht ruhig geworden. Vielmehr hatte man sich in der Gerüchteküche in den letzten Wochen auf das iPhone 5S und das iPhone 5C, welche am 10. September 2013 vorgestellt werden sollen, eingeschossen. Ein neuer Bericht von “Quartz” greift das Thema Apple-Fernseher nun aber mal wieder [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple bereitet Veröffentlichung von OS X 10.8.5 vor

Einem Medienbericht zufolge verteilt der Hersteller eine neue Vorabversion an seine Angestellten. Diese enthält angeblich auch die finalen Release Notes.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple schafft iPhone-Meeting ab und kauft ÖPNV-Spezialisten

senat-apple-tim-cookDie Nachrichtenagentur Reuters hat den neuen, mit Tim Cook in Cupertino eingezogenen Führungsstil Apples unter die Lupe genommen und ein Essay über die unscheinbaren aber kontinuierlichen Veränderungen in der Firmenkultur des iPhone-Produzenten veröffentlicht. Neben vielen belanglosen Anekdoten – “[...] unter Cook scheint eine neue Bereitschaft eingezogene zu [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kommen bald Haswell-iMacs?

Grosse US-Vertriebspartner von Apple haben in den letzten Wochen damit begonnen, die Preise für einige individuell konfigurierte iMacs zu senken. Zuvor sind bei den betroffenen Vertriebspartnern gemäss den Angaben von AppleInsider noch keine solchen Rabatt-Aktionen auf individuell konfigurierte iMacs durchgeführt worden. Andere Händler, welche dieselben iMacs zuvor im Angebot hatten, haben ihre Bestände seit Wochen nicht erneuert.

Möglicherweise steht die Rabatt-Aktion im Zusammenhang mit der neuen Lagerbewirtschaftungs-Strategie von Apple, nach welcher die Lagerbestände generell zurückgehen sollen. Im Frühjahr hatte Apple zu viele MacBooks an Lager, welche mit einer aussergewöhnlichen Rabatt-Aktion verkauft werden mussten. Künftig will Apple weniger Geräte an Lager haben, was die Wartezeit tendenziell etwas verlängern dürfte. Die nun aufgetauchten Rabatte könnten allerdings auch das Ziel haben, die Lager zu leeren und so Platz für eine neue iMac-Generation zu schaffen.

Gemäss den Informationen von Insidern könnte Apple bereits Ende August eine überarbeitete Version des iMacs mit den neuen Intel-«Haswell»-Prozessoren auf den Markt bringen. Möglicherweise verschiebt Apple den Verkaufsstart auch einige Wochen nach hinten, um das Desaster des letzten Jahres nicht zu wiederholen. Damals nahm Apple die alten iMacs zu früh vom Markt, während man bei den neuen iMacs mit Produktions-Problemen zu kämpfen hatte.
Mit den Haswell-Prozessoren, welche bei Apple momentan nur beim neuen MacBook Air eingesetzt werden, kann bei geringerem Energieverbrauch in etwa dieselbe Leistung abgerufen werden wie bei älteren Prozessoren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S und iPhone 5C: massenweise Fotos zeigen Gehäuse, Display und weitere Komponenten

iphone5s_komp1

Die Tage sind gezählt und mehr oder weniger sind wir bereits auf die Zielgerade zum iPhone-Event am 10. September eingebogen. Nachdem wochenlang etliche Gerüchte und mutmaßliche Komponenten zum iPhone 5S und iPhone 5C aufgetaucht sind, werden dann endlich Fakten geschaffen.

Sonny Dickson hat sich immer wieder als zuverlässige Quelle für Apple Gerüchte herausgestellt. In den letzten Wochen erblickten so bereits zahlreiche Komponenten das Licht der Welt. Kurz vor dem Wochenende legt Dickson noch einmal kräftig nach und veröffentlich massenweise Fotos zum iPhone 5S und iPhone 5C. Diese zeigen das Gehäuse, Bildschirme und weitere Komponenten.

iphone5s_komp7

Hat jemand ernsthaft Zweifel daran, dass hier iPhone 5S und iPhone 5C Komponenten vor uns liegen. Nachdem wir lange Zeit ernsthaft in Frage gestellt hatten, dass Apple in diesem Jahr gleich zwei neue iPhones auf den Markt bringen wird, sind die Zweifel längst vergangen.

Für das iPhone 5S erwarten wir einen A7-Chip, verbesserte Grafik- und Kameraeinheit, leistungsfähigeren LTE-Chip, 802.11ac WiFI und einen Fingerabdrucksensor. Apple wird auf die Farben silber, schwarz und gold setzen. Das iPhone 5C landet in einem Kunststoffgehäuse (weiß, gelb, rot, blau und grün), setzt auf ein 4″ Retina Display und auf abgespeckte Komponenten. (via)

iphone5s_komp6

iphone5s_komp5

iphone5s_komp4

iphone5s_komp3

iphone5s_komp2

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Reingelesen: Stürmische Zeiten der Liebe

Stürmische Zeiten der Liebe” via App.net entdeckt und gleich gekauft. Schließlich wollte ich auch mal was anderes lesen ohne Schwerpunkt Technik oder Politik.

Es sollte: entspannend sein, leicht zu lesen, gerne mit Thema Liebe und vor alle Happy End. Ok, ich bin noch nicht am Ende angekommen aber bis jetzt sind alle meine Wünsche erfüllt. ;-)

Kurzbeschreibung Die junge Schriftstellerin Diane mietet Sir Lawrences Cottage, um in Ruhe ihren Roman zu beenden. Eine Herausforderung für den erfolgsverwöhnten Womanizer, der alles daransetzt, sie zu erobern.

Großbritannien 1985. Nicht nur die Orkanwarnungen der Meteorologen sorgen für einen stürmischen Herbst in Little Whinbridge. Die junge Autorin Diane Cunningham zieht auf Vermittlung eines gemeinsamen Freundes in Sir Lawrences Cottage, um ihren dritten Roman zu beenden. Lawrence nimmt sich vor, sie zu erobern, doch die in bescheidenen Verhältnissen lebende Diane fürchtet, für den reichen Womanizer nur als kleine Abwechslung zu gelten.

Danke @gwattel für den Tipp!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für "Find My iPhone"

Apple hat am Donnerstagabend seine Anti-Diebstahl-Software für iOS aktualisiert. Anfangs gab es mit dem Update allerdings Probleme. Auch "Meine Freunde suchen" wurde aktualisiert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Digital Camera RAW Kompatibilitätsupdate 4.08

Apple hat in der vergangenen Nacht das 6,6 MB große Camera RAW Kompatibilitäts-Update 4.08 veröffentlicht. Das Update stellt Unterstützung für einige weitere Digitalkameras bzw. deren RAW-Format her. Für die Installation wird Mac OS X 10.7.5 oder 10.8.2 vorausgesetzt, geladen werden kann die neue Version wie üblich via Software-Aktualisierung. Folgende Kameras werden ab sofort zusätzlich in iP ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Asphalt 8: Airborne ist da: Gamelofts Arcade-Rennsportspiel für iPhone, iPad & Android bietet neue Physik-Engine und atemberaubende Luftstunts

Pressemitteilung Das beliebte Rennspiel “Asphalt” von Gameloft geht in die achte Runde. Das 3D-Spektakel “Asphalt 8: Airborne” tritt ab sofort für iOS und Android aufs Gas...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Smash Bandits: Heiße & kostenlose Action für Zwischendurch

Wer sich zwischendurch etwas abreagieren möchte, sollte einen Blick auf Smash Bandits werfen – aber Achtung: Angst vor In-App-Käufen sollte man nicht haben.

Smash BanditsSmash Bandits (App Store-Link) ist eine der Spiele-Neuerscheinungen der Woche. Der 146 MB große Download steht als kostenlose Universal-App für iPhone und iPad bereit und stammt aus der Feder von Hutch Games, die auch schon Smash Cops in den App Store gebracht haben. Dieses Mal spielt man allerdings nicht die Polizei, sondern die Bösewichte.

Ziel des Spiels ist es, mit seinem Auto so lange wie möglich vor der Polizei zu flüchten und dabei ein maximales Chaos anzurichten. Übertragen wird das ganze wie im US-Fernsehen üblich live aus einem Helikopter, entsprechend ist auch die Spielperspektive ausgerichtet. Smash Bandits ist dabei wirklich gut in Szene gesetzt und weiß mit vielen Explosionen und Details zu überzeugen. Auf einer ziemlich großen Karte kann man sich frei bewegen und erlebt dabei die eine oder andere Überraschung.

Die Steuerung ist für ein “Rennspiel” allerdings mehr als ungewöhnlich. Man schiebt das Auto quasi mit einem Finger vor sich her – das ist schwer zu erklären, funktioniert auf der Mini-Welt nach einigen kleinen Ausfahrten aber recht passabel.

Ein wirkliches Ende gibt es in Smash Bandits allerdings nicht. Irgendwann wird man von der Polizei gestoppt und erhält je nach höhe der Einschaltquote eine Belohnung. Besonders viele Punkte gibt es, wenn man gestellte Missionen erfüllt, denn dann steigt man auch im Rang auf. Mit gesammelten Punkten und seinem Geld kann man danach das Auto verbessern, Power-Ups kaufen oder neue Wagen freischalten.

All das ist natürlich auch möglich, wenn man mit echter Währung und den vorhandenen In-App-Käufen in Höhe von bis zu 89,99 Euro nachhilft. Wirklich nötig ist das aus meiner Sicht aber nicht – denn Smash Bandits ist kein Spiel, das man unbedingt bis zum Ende durchspielt (es gibt ja eigentlich keins), sondern einfach mal zwischendurch anwirft, wenn man ein wenig Lust auf Zerstörung hat. Wie die aussieht, seht ihr auch im folgenden Trailer.

Trailer: Smash Bandits

Der Artikel Smash Bandits: Heiße & kostenlose Action für Zwischendurch erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook und Carl Icahn erwarten Aktienrückkauf als Hauptgang

Die Apple Aktie ist in den letzten Woche wieder ein wenig gestiegen. Eine Aktie kostet aktuell 502, 96 US Dollar. In absehbarer Zeit könnte der Kurs allerdings noch weiter steigen. Das kündigte zumindest der Neuinvestor und knallharte Businessman Carl Icahn bereits an.  Mitte August wurde bekannt, dass der Multimillionär Apple Aktien im Wert von 1,5 Milliarden US Dollar erworben hat.

Apple Aktienrückkauf bereits beschlossene Sache

Über Twitter hält Icahn, der oftmals auch als Corporate Raider “Unternehmensplünderer” bezeichnet wird, die Umwelt auf dem aktuellsten Stand der Dinge. Jüngst gab der Investor bekannt, dass mit Apple Chef Tim Cook ein Abendessen im September stattfinden werde. Das Hauptthema wird der bereits mehrfach angesprochene Aktienrückkauf durch Apple sein. Laut Icahn ist dieser bereits beschlossene Sache, es würde bei dem besagten Abendessen lediglich noch um die Skalierung des Umfangs gehen.

Carl Icahn ist dafür bekannt bei Unternehmen, die er sich unter den Nagel reißt beziehungsweise in welche er sich einkauft  für Unruhe zu stiften und alsbald mit bestimmen zu wollen. So versucht der Milliardär jüngst Apple davon zu überzeugen  einen umfangreicheren Aktienrückkauf zu tätigen um somit mehr Geld mit den Aktionären teilen zu können. Tim Cook scheint von diesem Vorschlag alles andere als abgeneigt zu sein, sofern man den Worten von Icahn Glauben schenken darf. Startet Apple einen Aktienrückkauf bei einem Aktienwert von 525 US Dollar, könnte der Kurs alsbald wieder auf 625 US Dollar steigen, so Icahn gegenüber dem Wall Street Journal.

Bis 2015 möchte Apple  100 Milliarden Dollar an die Aktionäre ausschütten. Auch dieses Vorhaben scheint für Icahn zu langsam von Statten zu gehen. Der Multimilliardär fordert einen schnelleren Abbau der 140 Milliarden US Dollar Barreserven von Apple. Ziemlich bestimmend für einen Mann, der nicht einmal 1 Prozent an Apple hält.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Investor Icahn trifft sich mit Apple-Konzernchef

Der für seine aggressiven Methoden bekannte Wall-Street-Mann wird sich mit Tim Cook zum Dinner treffen – und lässt es die Welt per Twitter wissen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Geo Walk HD – 3D World Fact Book

Suchst Du eine neue Bildungs-App? Oder planst Du, Zeit mit Deinen Kindern zu verbringen, um zu entdecken, wie erstaunlich unsere Welt ist? Wahrscheinlich ja, wenn Du jetzt diesen Text liest! Lass uns Dir die überarbeitete Bildungs-App Geo Walk – 3D World Factbook vorstellen. Öffne die App und beginne, die wundervolle Welt um Dich herum zu entdecken. Wir kennen alle den Gedanken, dass Enzyklopädien ziemlich langweilig und überladen mit Informationen sind.

Deshalb haben wir beschlossen, die lustigsten und aufregensten Informationen zu unserem Planeten in einem kurzen, informativen und illustrativen 3D-Factbook zusammenzufassen. Wir möchten, dass Du herausfindest, was es über Afrika zu wissen gibt. Drehe den Globus, bis Du es findest, und Du wirst nur die afrikanischen Sehenswürdigkeiten sehen. Wenn Du anden Wundern der Architektur der Welt interessiert bist, hilft Dir der Kategorien-Filter. Probiere das Quiz aus, um zu sehen, wie Du von Minute zu Minute schlauer wirst!

500 OBJEKTE: Ca. 500 Objekte mit aktuellen Beschreibungen helfen Dir, etwas über interessante historische Orte, großartige Persönlichkeiten, ungewöhnliche Tiere und Pflanzen aus aller Welt zu erfahren.
GLATTE & STILVOLLE OBERFLÄCHE: Eine intuitive und schicke Oberfläche führt dazu, dass Du Dich fühlst, als wärst Du ein abenteuerlustiger Entdecker.
KATEGORIEN-FILTER: Wähle die Kategorie aus, auf die Du neugierig bist, indem Du die Schaltfläche einer ungewollten Kategorie auswählst, um sie zu deaktivieren.
ZWEI ANSICHTSMODI: Globus-Ansicht oder Karten-Auswählmodus
QUIZMODUS: Multiple Choice-Quiz

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Aluminum Rotatable Desktop Holder Stand for iPad

iGadget-Tipp: Aluminum Rotatable Desktop Holder Stand for iPad ab 13.58 € inkl. Versand (aus China)

Macht das iPad zum “iMac mini”.

Das Apple-Design hat allerdings seinen Preis.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Pages, Numbers und Keynote jetzt für alle iCloud-Nutzer verfügbar

icloud500Nachdem sie bereits längere Zeit für Entwickler zugänglich sind, hat Apple die Beta-Versionen der „iWork in the Cloud“-Apps nun für alle iCloud-Nutzer freigegeben. Die Textverarbeitung Pages, die Tabellenkalkulation Numbers und das Präsentationsprogramm Keynote stehen euch nun kostenlos im Webbrowser zur Verfügung, sobald ihr euch bei iCloud anmeldet. Egal [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5C: Release angeblich nicht in schwarz

schwarze-iphone-5c-rueckseiteGerade erst gestern berichteten wir davon, dass erstmals auch eine vermeintliche iPhone 5C-Rückseite in schwarz aufgetaucht ist und das man aufgrunddessen vermuten darf, dass es das Device auch in dieser Farbe geben wird. Kurze Zeit nach diesem mutmaßlichen Leak hat sich aber schon der Insider Sonny Dickson zu Wort gemeldet und das Ganze mit den [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iMac und MacBook Pro: 2013-Modelle im September/Oktober?

Neue Macs im Herbst? Das MacBook Pro steht in der Pipeline. Nun wird auch über eine Verbesserung des iMacs gerätselt.
Der Reihe nach.

Auf der WWDC hat Apple sein MacBook Air aktualisiert. Im September soll nun auch sein starker Bruder ein Update erhalten. Neusten Spekulationen zufolge, die MacRumors
in den Ring wirft, sollen Zulieferer bereits Einzelteile fertigen, damit die Produktion anlaufen kann. Ihr dürft euch dann auf den im Air verbauten Haswell-Prozessor freuen. Ein Termin im September ist aber dennoch fragwürdig. Tendenziell würden wir auf ein stilles Upgrade im Oktober tippen.

Nicht nur beim MacBook Pro, auch beim iMac ist mit Neuerungen zu rechnen. Zwar erhielt dieser erst letztes Jahr ein neues Design, ein Upgrade auf die Haswell-Architektur steht aber dennoch aus. Deutliche
Hinweise für ein neues Modell gibt es bei den Großhändlern, wo die
Lagerbestände stetig sinken. Auch beim iMac ist ungewiss, wann er
den Handel erreichen wird. Hier würden wir ebenfalls den Oktober in
Betracht ziehen. (via AppleInsider)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple ändert Strategie im Bereich iTV

Apple iTV , Apple TV Designstudie

Apple hat sehr lange mit den unterschiedlichsten Kabelbetreibern verhandelt, um Programminhalte direkt auf das AppleTV, oder auf das eventuell kommende iTV zu bekommen. Leider haben sich viele der Betreiber quer gestellt und wollten nicht zu den von Apple vorgeschlagenen Konditionen ihre Inhalte anbieten. Angeblich hat Apple nun genug von den Verhandlungen und krempelt das Geschäftsprinzip etwas um und geht nicht mehr den Weg über Kabelbetreiber. Vielmehr wendet sich Apple nun direkt an die Hersteller des Contents, an die Filmstudios.

Apple wird zum eigenen Anbieter!
Stimmen diese Gerüchte, wird Apple mit diesem Prinzip zum eigenen Kabelbetreiber. Die Inhalte werden direkt von den Studios genommen und über die eigene Plattform vertrieben. Werbung und auch andere Einnahmen würden dann direkt über Apple abgerechnet werden. Ob Apple diese Monsteraufgabe stemmen kann, ist schwer abzuschätzen. Wir hätten aber nichts gegen gutes Fernsehen aus dem Hause Apple.

Ein Anbieter streikt!
Aber auch hier gibt ein kleines Problem, welches gelöst werden muss. Laut Insidern stellt sich auch hier ein Contentanbieter quer und will nicht mit Apple zusammenarbeiten. Welcher der großen amerikanischen Anbieter dies ist, konnte noch nicht in Erfahrung gebracht werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vor dem Start von iTunes Radio: Marktführer Pandora bohrt Leistungsumfang auf

Bei iTunes Radio handelt es sich um Apples neuen Streaming-Dienst für Musik, der auf der WWDC im Juni vorgestellt wurde. Verschiedene Sender können thematisch geordnet, auch eigene Sender angelegt werden. Das Musik-Programm unterstützt den Nutzer, so zum Beispiel beim Erstellen eines neuen Senders auf Grundlage eines Lieblingskünstlers. Abonnenten von iTunes Match können den Dienst werbefrei n ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft-Werbespot zielt auf iPhone-Kamera, aber Megapixel sind nicht alles

lumiaspotEs ist nicht nicht allzu lange her, da hat Nokia mit einem eigenen Werbespot kräftig gegen die iPhone-Kamera geschossen (wir berichteten). Jetzt springt Microsoft auf diesen Zug auf und basht das iPhone zusammen mit iPads und weiteren Smartphones aufgrund der „geringen Auflösung“ dieser Geräte. [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Windows Phone: Witziger Werbespot vergleicht Smartphone-Kameras

Geht man nach der schieren Anzahl an Werbespots, dürfte Microsofts Werbebudget für Windows-Smartphones und -Tablets kein Ende kennen. Angelehnt an den Werbespot vor ein paar Monaten, bei dem sich iPhone- und Android-Nutzer auf einer Hochzeit in die Haare gekommen sind, hat das Unternehmen nun einen neuen Werbespot in diesem Stil veröffentlicht. Diesmal befinden wir uns bei einer Schulaufführung, die die stolzen Eltern auf Fotos festhalten wollen. Beworben wir wieder ein Nokia-Smartphone, diesmal das für seine hochwertige Kamera gepriesene Lumia 1020.

Aufgrund der hohen Megapixel – die Kamera nimmt Fotos mit bis zu 41 Millionen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das SecureWords Video

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple übernimmt Nahverkehrs-Kartenanbieter Embark

Apple befindet sich weiter auf Shopping-Tour. Und weiterhin geht es offenbar vornehmlich um die Verbesserung der Qualität der eigenen Karten-App unter iOS und demnächst auch OS X. Nachdem man sich in den vergangenen Wochen bereits die Anbieter WifiSlam, Locationary und HopStop einverleibte, die verschiedene Diensten in diesem Segment bedienen, hat Apple nun offenbar den durchaus namhaften Anbieter von Apps zum Stadt- und öffentlichen Nahverkehr, Embark, übernommen. Aktuell befinden sich satte zehn Apps von Embark im AppStore. Man muss kein Prophet sein, dass Apple diese Inhalte und das Know-How der Mitarbeiter des Unternehmens mittelfristig in seine Karten-App einfließen lassen wird. Der dortige Button zur Anzeige von Nahverkehrsinformationen verlinkt aktuell auf verschiedene Apps im AppStore, liefert selbst jedoch keine Ergebnisse. Dieses Manko dürfte wohl in Zukunft der Vergangenheit angehören. Dies ist auch nötig, erst Anfang der Woche baute Google seinen Konkurrenz-Dienst um die Informationen aus der Waze-Community weiter aus. Apple bestätigte die Übernahme von Embark bereits, über den Kaufpreis wurde jedoch bislang nichts bekannt.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gratis: Sky Gamblers Storm Raiders

Sky Gamblers Storm Raiders iPhone 5 AppsSky Gamblers: Storm Raiders ist der dritte Teil der Reihe und erstmals komplett kostenlos zu haben. Regulär schwankte der Preis der 2. Weltkriegs-Flugsimulation bis dato zwischen 4,49 Euro und 89 Cent. Danach erwartet einen ein grafisch ausgereiftes Game mit einer Fülle an verschiedensten Spielmodi.

Mehr zu dieser App...

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Patent: Sehen iPhone-Nutzer bald den Status des Gegenübers

Das US-Patentamt hat am Donnerstag ein von Apple eingereichtes Patent veröffentlicht, dessen beschriebene Technologie das Telefonieren etwas vereinfachen dürfte. Das Patent mit dem Titel «Methods to determine availability of user based on mobile phone status» beschreibt eine Technologie, welche es dem Anrufenden ermöglicht, abzuschätzen, ob die andere Person aktuell verfügbar ist oder nicht.
Mit dieser Technik sendet das iPhone gemäss dem Patentantrag in regelmässigen Abständen Informationen über den Aktivitätszustand an einen Server. Zu den gesendeten Informationen zählen unter anderem der eingestellte Betriebszustand, der Standort, die aktuelle Signalstärke, der aktuelle Akku-Stand sowie andere Parameter. Der Nutzer soll allerdings selber entscheiden können, welche Informationen zur Verfügung gestellt werden. Im laufenden Betrieb sollen allerdings keine Manipulationen des Nutzers mehr notwendig sein.
Wenn später ein Anrufer einen Anruf tätigen will, macht das iPhone gemäss dem Patentantrag zuerst eine Serverabfrage, um den aktuellen Aktivitäts-Status abzufragen. Der vom Server genannte Status würde dank dieser Technologie sofort beim Kontakt erscheinen. Je nach Aktivitäts-Status kann der Anrufer nun entscheiden, ob er nicht besser eine SMS sendet oder das Gespräch verschiebt.

Falls der Dienst tatsächlich auch eingeführt würde, wäre zumindest in Europa eine Regelung ohne individuelle Datenschutz-Einstellungen nicht vorstellbar. In Anbetracht der aktuellen Datenschutz-Debatte, welche zumindest in Europa läuft, könnte der von Apple patentierte Dienst auf einigen Widerstand stossen. Ob die von Apple patentierte Technologie auf breite Akzeptanz stösst, wird sich an der Genauigkeit der Informationen entscheiden. Wenn das System in der überwiegenden Zahl der Fälle in der Lage ist, akkurate Informationen zu liefern, dann könnte sich der Dienst auch durchsetzen.

Ähnliche Technologien werden bereits bei diversen Nachrichten-Diensten wie Skype, WhatsApp, dem Facebook Messenger oder auch bei iMessages verwendet. Der Sender der Nachricht sieht jeweils, ob die gesendete Nachricht bereits gelesen wurde oder ob die andere Person aktiv ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues MacBook Pro diesen Herbst

20130823-091401.jpg

Wie immer, wenn Intel neue Chips vorstellt, wird auch Apple versuchen die eigene Produkt-Linie mit den neues Chips auszustatten. Nach dem das MacBook Air die neuen Haswell-Prozessoren verpasst bekommen hatte, werden wir diesen Herbst wahrscheinlich auch die MacBook Pro Modelle mit dem schnelleren Chip sehen. Darauf schließt man, da angeblich die Produktion der neuen Macbooks begonnen hat. Es könnte gut sein, dass Apple die geupdateten MacBook Pros am 10. September präsentiert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5 und iPad mini bei Kundenzufriedenheitsanalyse in Japan auf Platz 1

ipad_mini

Besonders stolz ist Apple auf die in den USA durchgeführte JD Powers Kundenzufriedenheitsanalyse. Neun Mal in Folge konnte das iPhone gewinnen und auch das iPad liegt in der Kategorie der Tablets auf Platz 1. Rund um den Globus konnte Apple in zahlreichen Ländern die Ansprüche seiner Kunden am besteh erfüllen. Erst vor wenigen Wochen gab es zwei Auswärtssiege in Südkorea (hier und dort).

Nun konnten das iPhone 5 und iPad mini in Japan Platz 1 des Rankings für sich verbuchen. Eine vom Nikkei PC Magazine durchgeführten Studie unter 14.279 Anwendern ergab, dass das iPhone 5 mit 5,67 Punkten ganz oben auf Treppchen landete, dahinter folgen HTC (5,22) und das iPhone 4/4S (5,16).

Noch besser schnitt Apple in der Kategorie der Tablets ab. Das iPad mini landete mit 6,4 Punkten vor dem 9,7″ iPad (5,85), dem Google Nexus (5,76) und einem weiteren 9,7″ iPad (5,58). Auf Platz 11 kam das Samsung Galaxy Tab mit 2,99 Punkten ins Ziel.

Einen etwas größeren Abstand erreichte das iPad mini mit 6,40 Punkten vor dem 9,7″ iPad (5,85). Google. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple übernimmt Embark

Nach Locationary und HopStop hat Apple jetzt auch Embark übernommen. Embark ist ein kleines Unternehmen aus Silicon Valley, welches sich mit dem sammeln von Daten zum Nahverkehr befasst. Laut Jessica Lessin, die exklusiv von diesem Deal erfahren hat, wird Apple die Daten von Embark in Zukunft in seinen eigenen Kartendienst einbauen. Embarks Schwerpunkt ist der örtliche Nahverkehr und eine Funktion, die die Konkurrenz bei Google oder Nokia schon länger besitzt. Ob diese Funktion dann schon im September in der finalen Version von iOS 7 enthalten sein wird bleibt abzuwarten.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Randal’s Monday: Ein Geek Adventure

“Geek [giːk] (engl. umgangssprachlich für Streber, Stubengelehrter) bezeichnet heute allgemein eine Person, die sich durch großes Interesse an wissenschaftlichen oder fiktionalen Themen auszeichnet, die üblicherweise elektronischer (vgl. Computerfreak) oder phantastischer Natur sind. Seiner Herkunft nach bezog sich der Begriff ursprünglich auf Menschen, die durch absonderliche Taten auffällig waren (vgl. Freak).” [Quelle: Wikipedia] Randal Hicks ist […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Asphalt 8 “Airborne” erschienen

asphalt_8_banner

Kurz nach “Plants vs. Zombies 2″ (Bericht, Test) wurde nun mit Asphalt 8 “Airborne” das nächste Blockbuster-Spiel in den App Store gebracht.

Asphalt 8 ist nach Asphalt 7 “Adrenalin” der nächste Teil der Renn-Serie. Der Name ist wie schon bei den Vorgängern Programm, die Straße allein reicht diesmal nicht mehr und so fliegen, gleiten und drehen sich die Luxuskarossen durch die Lüfte. Über Realität braucht man da wohl nicht mehr zu diskutieren ;-)

Gameloft hat erneut Automarken, von Ferrari bis Lamborghini lizensieren können und bietet 9 verschiedene Rennstrecken, auf denen ihr in über 180 Events den Asphalt zum Glühen bringen werdet.

Natürlich fehlt auch ein Mulitplayer-Modus nicht. In dem könnt ihr diesmal mit bis zu 8 anderen Fahrern die Straßen unsicher machen.

Wir haben uns das 884 MB große Spiel schon heruntergeladen und werden es in den kommenden Tagen ausführlich testen und euch unsere Meinung in einer umfangreichen Review mitteilen.

Übrigens das Spiel kostet 0,89 € für iPhone, iPod, iPad und bietet, wie heutzutage üblich, In-App-Käufe.

Asphalt 8: Airborne
Preis: 0,89 €

Gamescom Trailer:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tiere für Kleinkinder. Animierte Lernkarten mit Tiergeräuschen

Lehren Sie Ihrem Kleinkind Tiere und deren Geräusche mit einzigartigen, animierten Lernkarten.
Beginnen Sie jetzt mit dem frühzeitigen Erlernen von unterschiedlichen Sprachen mit der Hilfe unseres mehrsprachigen Soundtracks!
• Realistische interaktive Animation von 20 Tieren.
• Deutliche und natürliche Geräusche sowie hochqualitative, originelle Zeichnungen.
• Soundtracks mit Tiernamen in 7 verschiedenen Sprachen.
• Tiernamen werden von professionell aufgenommenen Kinderstimmen gesprochen.
• Tiernamen können mit eigener Stimme in eigener Sprache aufgenommen werden.
• Lieblingsmusik mit bekannten Kinderliedern.

Diese und andere Funktionen bietet unsere einzigartige App „Tiere für Kleinkinder“. „Tiere für Kleinkinder” wurde von liebenden Eltern in enger Zusammenarbeit mit Berufskünstlern, Designern und Pädagogen entwickelt.

Die Anwendung „Tiere für Kleinkinder“ wurde entwickelt, um Vorschulkindern wildlebende Tiere sowie Haustiere, deren Namen und Geräusche näherzubringen.

Professionelle Muttersprachler aus Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Spanien, Italien, China und Russland sprechen Tiernamen. Hiermit wird das Erlernen einer fremden Sprache auf einfachste Weise ermöglicht. Kinder plappern alles nach, was sie hören und sie ahmen das Gehörte auch unglaublich gut nach! Sie besitzen die Fähigkeit, auch kleine Unterschiede bei Tönen und Klängen zu erkennen. Ihr sensitives Gehör hilft ihnen dabei, sich die schwierigen Laute anzueignen und nachzumachen, an denen Erwachsene und selbst Jugendliche oft scheitern.
Aus diesem Grund stellt Animals for Tots eine zugleich unterhaltsame und sehr lehrreiche Applikation dar.

Die Kleinkinder werden es lieben, die Tiere zu berühren und ganz gespannt dem anschließenden Muhen und Wiehern zu lauschen. Die älteren Kinder lernen das Lesen der Tiernamen und die korrekte Aussprache. Ob zu Hause, unterwegs oder im Wartezimmer – diese App hilft Ihnen, dass bei Ihrem Kind keine Langeweile aufkommt.

Diese App-Version beinhaltet zehn Waldtiere (Wolf, Bär, Igel, Eule, Kuckuck, Specht, Frosch, Eichhörnchen, Elch, Biber) gratis. Ein Zusatzpaket mit zehn Bauernhoftieren (Kuh, Pferd, Schwein, Katze, Hund, Esel, Schaf, Ziege, Henne und Hahn) steht als In-App-Erwerb zur Verfügung. Weitere Inhaltspakete werden in Zukunft folgen.

Beim Spielen mit der App wird den Kindern keinerlei Werbung angezeigt.

Funktionen:
• Übergreifend funktionale App, die sowohl auf iPhone, iPod als auch installiert werden kann.
• Originelle Profi-Grafiken sowie flüssige Animationen.
• Tiernamen werden in Englisch von professionell aufgenommenen Kinderstimmen gesprochen.
• Bei Berührung reagieren die Tiere mit wirklichkeitsgetreuen Bewegungen.
• Tiernamen können mit eigener Stimme in eigener Sprache aufgenommen werden.
• Tiernamen können in eigener Sprache geschrieben werden.

AppAnnex ist ein Mitglied von „Moms with Apps“ („Mütter mit Apps“), einer Arbeitsgruppe familienfreundlicher Entwickler, deren Bestrebung es ist, Qualitäts-Apps für Kinder und Familien zu fördern.

Empfohlene Altersgruppe: 1-3

Anmerkungen:
• Um Ihre Stimme bei älteren iPods (noch ohne Mikrofon) aufzunehmen, müssen Sie ein externes Mikrofon oder ein Headset mit Mikrofon anschließen.
• Um die Tiergeräusche zu hören, stellen Sie bitte sicher, dass Ihr Gerät nicht auf Stumm- oder Vibrationsmodus gestellt ist.
• Es wird empfohlen, Multi-Touch beim mit iOS 4.3 und höheren Versionen abzustellen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Großhändler beginnen mit Abverkauf der aktuellen iMac-Baureihe

Nicht nur beim MacBook Pro, auch beim iMac ist innerhalb der kommenden Wochen mit einer neuen Modellgeneration zu rechnen. Das vor knapp einem Jahr vorgestellte, runderneuerte Modell wird dabei ebenfalls auf Intels neue Haswell-Architektur umgestellt, ansonsten sind keine größeren Neuerungen zu erwarten. Von mehreren Großhändlern gibt es jetzt deutliche Hinweise, dass diese Lagerbestände reduz ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MeteoEarth: iPad-Version mit Klimadaten und weiteren Verbesserungen

MeteoEarth for iPad wurde gestern aktualisiert und bietet in der neuen Version weitere Zusatzfunktionen.

MeteoEarthDie iPad-Version von MeteoEarth (App Store-Link) steht ab sofort in Version 1.2 zum Download bereit. Zum einen gibt es eine Optimierung verschiedener Layer, so dass man zum Beispiel bei Niederschlägen zwischen Regen oder Schnee unterschieden kann. Auch Blitze werden jetzt in den Wolken angezeigt, zusätzlich kann man Unwetter auf der ganzen Welt verfolgen (Taifune, Hurrikans und mehr).

Neben den Verbesserungen gibt es aber auch neue Inhalte. So kann man ab sofort durch einen Klick auf den Klima-Button entsprechende Daten abrufen. Über die veränderte Zeitleiste können Klimadaten für das ganze Jahr angezeigt werden, inklusive Angaben zur Luft- und Wassertemperatur. Diese Funktion kann an jedem Ort auf der Welt angewandt werden.

Doch was hat es sich mit MeteoEarth überhaupt auf sich und was sind die Unterschiede zu Weather Pro? Im Gegensatz zu normalen Wetter-Apps legt MeteoEarth sein Augenmerk auf die Kartendarstellung. Auf dem Startbildschirm sieht man eine Weltkugel, die man mit typischen Wischgesten bewegen kann. Die Applikation bietet Live-Animationen, die die aktuellen Temperaturen, den Niederschlag, den Luftdruck, die Bewölkung und den Wind darstellen.

So kann man noch mehr Informationen über das aktuelle Wetter an jedem Ort der Welt einholen. Wer sich hier für ein Premium-Abo entscheidet bekommt nicht nur die Daten der nächsten 24 Stunden, sondern eine 5-Tage-Vorschau. Wer bereits die Premium-Dienste bei WeatherPro freigeschaltet hat, kann sich einfach mit seinen Daten einloggen und nutzt auch in MeteoEarth die Pro-Funktionen, ohne erneut bezahlen zu müssen.

MeteoEarth for iPad muss zur Zeit mit 3,99 Euro entlohnt werden und kommt im Schnitt auf viereinhalb Sterne. Wer die Darstellung auch auf dem iPhone nutzen möchte, muss 2,99 Euro auf den Tisch legen.

Der Artikel MeteoEarth: iPad-Version mit Klimadaten und weiteren Verbesserungen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sommerrezepte: Leckere Urlaubs-Küche gratis

Der bekannte Kochverlag Gräfe und Unzer hat seine neue iPhone-App Sommerrezepte kostenlos in den App Store gepackt.

Es ist die erste App von GU, die verschenkt wird – und das dauerhaft. Ansonsten kosten aufwändig gestaltete Koch-Apps jah immer eine kleine Stange Geld. Angeboten werden in der Gratis-App immerhin 20 Rezepte aus fernen Urlaubsländern. Sie sollen bei Euch das Fernweh zumindest in der Küche wieder wecken. Warme Speisen, Nachtische oder Cocktails – das Angebot ist breit gemischt. Wie wäre es etwa mit einem Spinat-Feta-Omelett mit Tomaten-Salat? Oder einem Thai-Nudelsalat mit Hack? Einer Thymian-Polenta mit Pilzen.

Sommerrezepte

Die App zeigt Euch passend zu jedem Rezept ein Foto, nennt die Zutaten und erklärt die Zubereitung. Rezepte lassen sich auch per Mail versenden. Eine digitale Einkaufsliste und ein Küchenwecker runden die App ab. Aber was haltet ihr davon? 10 weitere Rezepte gibt es nur dann, wenn man die Hotelsnapper-App installiert. Zu dreiste Werbung? Oder ein nettes Angebot, um noch mehr Rezepte zu nutzen? So oder so: Die Umsetzung der eigentlichen Rezepte-App ist sehr professionell und gelungen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues MacBook Pro: Auslieferung bereits im September?

Apple hat bereits mit dem neuen MacBook Air, das auf der Worldwide Developers Conference im Juni vorgestellt wurde, den ersten Mac mit Intels neuer Haswell-Architektur auf den Markt gebracht. Es ist kein Geheimnis, dass Apple auch den Rest der MacBook-Modellpalette aktualisieren wird. Schon länger gibt es Gerüchte, Apple werde diese gemeinsam mit dem neuen Mac Pro auf den Markt bringen. Einem ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SecureWords ist im Mac App Store aufgeschlagen

LogEngine Image

Wir haben sichere Apps für unsere Passwörter, für unsere Tagebücher und unsere Chats. Aber es gab nicht ein einziges gescheites App für unsere Artikel, für unsere Gedanken, für unsere Wörter.

Ein Programm, das automatisch unsere Text-Dokumente ver- und entschlüsselt, sodass wir sie auf der Dropbox oder in der iCloud ablegen können, ohne uns die ganze Zeit zu sorgen. Ein Programm, das trotzdem noch mit RTF, OpenOffice und Word Dokumenten umgehen kann.

In einfach: Ein simples und sicheres Textverarbeitungsprogramm.

MOApp zur Hilfe!
SecureWords ist genau das, worauf du gewartet hast!

LogEngine Image

Jedes Dokument wird automatisch verschlüsselt und mit einem Passwort geschützt.

LogEngine Image

Du wirst SecureWords wie jedes andere einfache und fähige Textverarbeitungsprogramm benutzen.

LogEngine Image

Aber deine Artikel, deine Gedanken, deine Worte sind sicher.

LogEngine Image

So sicher, dass du ‘die Cloud’ endlich ohne Bauchschmerzen benutzen kannst.

SecureWords Webseite
Das SecureWords Video
SecureWords im Mac App Store

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Screenshots & Infos zu "Anomaly 2"


Am heutigen Tag haben wir uns auf der gamescom in Köln mit 11 Bit Studios aus Polen getroffen, dem Entwickler hinter den gransiosen Tower-Offense-Spielen Anomaly Warzone Earth (AppStore) und Anomaly Korea (AppStore) . Dort hatten wir Gelegenheit, den Nachfolger Anomaly 2, der kürzlich für iOS angekündigt wurde, schon einmal in einer Vorabversion unter die Lupe zu nehmen. Unter anderem haben wir ein knapp zehn Minuten langes Gameplay-Video gedreht, in dem uns einer weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aus dem App Store: Real Racing mit Muscle Cars, Tagebuch Momento kostenlos

rr-iconDie Rennsimulation Real Racing 3 bringt mit der neuen Version 1.3 ein nettes Gimmick für die Freunde klassischer US-Autos. Ab sofort stehen euch drei schicke Muscle-Cars von Dodge und Shelby zur Verfügung. Darüber hinaus bringt das Update neue Events sowie diverse Optimierungen, beispielsweise eine verbesserte Anpassung des Schwierigkeitsgrades [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gameloft veröffentlicht Asphalt 8 Airbone – Real Racing zieht nach

Die äußerst erfolgreiche Asphalt-Reihe hat ein Update erhalten. Diese steht ab sofort im Store zum Download bereit. Asphalt 8: Airbone ist die aktuellste Version des Rennspiel-Klassikers und kann für nur 0,89 Euro erworben werden.


Gameloft war es bei der neuen Airbone-Variante wichtig, dass den Racern stundenlanger Spielspaß geboten wird. Daher hat man nicht nur 47 lizensierte Fahrzeuge implementiert, sondern auch neun aufregende Strecken. Zudem kann der Gamer im Multiplayer-Modus mit bis zu sieben Gegnern gleichzeitig zocken. Alternativ ist auch ein Rennen gegen einen Ghost möglich. Ebenfalls erwähnt werden sollten die acht Saisons mit 180 Events. Für das Game braucht man auf dem iDevice aber schon ein wenig Platz, insgesamt 843 MB gönnt sich Asphalt 8.
mzl.jghgqdzn Gameloft veröffentlicht Asphalt 8 Airbone Real Racing zieht nach Asphalt 8: Airborne
Preis: 0,89 €

real racing 3 Gameloft veröffentlicht Asphalt 8 Airbone Real Racing zieht nach

Anlässlich der neuen Version von Asphalt legt EA mit Hit Real Racing 3 nach. Mit dem Update stehen dem Racer neue Autos von Dodge und Shelby zur Verfügung. Darüber hinaus gibt es neue sowie hitzige Events. Zu guter Letzt lässt sich der Schwierigkeitsgrad nun genauer anpassen und an der Fahrphysik wurde gearbeitet. Real Racing 3 ist kostenlos.

mzl.fmiucbqm Gameloft veröffentlicht Asphalt 8 Airbone Real Racing zieht nach Real Racing 3
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Impossible Line: Lösbares Puzzle-Spiel von Chillingo

In letzter Zeit konnten uns die Chillingo-Spiele nicht so wirklich überzeugen, The Impossible Line ist aber wieder gut gemacht.

The Impossible LineThe Impossible Line (App Store-Link) liegt als Gratis-Download für iPhone und iPad im App Store bereit und beinhaltet stolze 200 Level, die alle kostenlos gespielt werden können, allerdings gibt es auch kleine Werbebanner und einige In-App-Käufe.

The Impossible Line ist wirklich sehr simpel und schnell erklärt. In dem Labyrinth-Spiel muss man einen kleinen Pfeil zum Ausgang navigieren. Zu Anfang jeden Levels werden alle Wände und Hindernisse eingeblendet, danach werden sie unsichtbar, sind allerdings immer noch an gleicher Stelle vorhanden. Nun liegt es am Spieler, den kleinen Pfeil durch das unsichtbare Labyrinth zu navigieren, ohne gegen Hindernisse zu stoßen.

Damit es allerdings nicht zu kompliziert wird, gibt es ein kleines Radar, das bei Näherung ausschlägt, so wie die Näherungssensoren beim Rückwärtsfahren vieler Autos. Zusätzlich kann man sich allerdings noch weitere Hilfe holen: So steht eine Taschenlampe zur Verfügung, die im kleinen Radius die Wände sichtbar macht, außerdem lassen sich alle Wände nochmals für kurze Zeit einblenden. Diese Möglichkeiten sind begrenzt, können per In-App-Kauf aber aufgestockt werden.

Die ersten 30 Level lassen sich fast blind spielen, danach wird es aber langsam knifflig. Die Wege werden enger, so dass die Chance auf Fehlversuche drastisch ansteigt. Gespielt wird auf einer Tafel, die Linien und Wände sind mit Kreide gezeichnet. Auf dem Weg zum Ziel gibt es nicht nur starre Wände, sondern auch bewegliche Objekte, aber auch Sterne die man für die Bestleitung einsammeln sollte – natürlich alles unsichtbar.

The Impossible Line ist gut gemacht und kann komplett kostenlos gespielt werden. Durch einen In-App-Kauf von 1,79 Euro werden alle Werbebanner deaktiviert, die anderen In-App-Käufe sind auf maximal 17,99 Euro begrenzt.

Unser Fazit: The Impossible Line knüpft an der zuletzt fehlenden Qualität von Chillingo-Spielen wieder an. Das Lösen der Puzzles macht Spaß, vor allem in den späteren Leveln wird es wirklich knifflig und man sollte sich das Labyrinth gut merken, so dass man mit möglichst wenigen Versuchen das Ziel erreicht. Der Trailer (YouTube-Link) im Anschluss vermittelt erste Eindrücke.

Trailer zu The Impossible Line

Der Artikel The Impossible Line: Lösbares Puzzle-Spiel von Chillingo erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Der Kauf von neuen Firmen geht weiter!

Apple, Maps News Österreich Mac Deutschland Schweiz

Apple, Facebook und Google kaufen im Moment alles auf dem Markt was nur irgendwie mit interaktiven Landkarten oder Streckennetzen zutun hat. Hat Google vor kurzem Waze gekauft, legt Apple nun mit einer etwas kleineren Firma namens Embark nach. Diese Firma hat sich auf die Auswertung von Verkehrsmeldungen und die damit verbundenen Verkehrsbehinderungen in großen Städten wie New York spezialisiert. Laut internen Quellen, sollen die Mitarbeiter von Embark direkt mit dem Apple-Maps-Team zusammenarbeiten um die Funktionen zu integrieren.

Apple Maps wird immer besser!
Sollten die Akquisitionen in diesem Bereich weiterhin so schnell von statten gehen, dürfte Apple bald eine wirklich gute Alternative zu Google Maps anbieten können. Der Unterschied zwischen den beiden Rivalen ist in den letzten Monaten sehr geschmolzen und beide agieren im Moment auf einem ähnlichen Level. Wir sind gespannt wer hier den Kampf gewinnen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Panorama 360 Cities

Genießen Sie hunderttausende der schönsten Panoramas der Welt von 360cities.net und erstellen Sie auch Ihr eigenes 360 (oder weniger) Grad Panorama.

NEUER, bewegungsempfindlicher Panoramaviewer ermöglicht es Ihnen, sich in den interaktiven Bildern herumzubewegen, indem Sie Ihr Gerät bewegen.

360Cities ist reich an Funktionen:

  • Die vollautomatische Kamera, entwickelt von DMD, verwendet die eingebaute Kamera und garantiert schnelles Stitching.
  • Sichern Sie Ihre Lieblingsfotos und greifen Sie später darauf zu.
  • Keine Registrierung erforderlich, um Ihre Panoramas auf Ihrem Gerät in Ihren Aufnahmen zu sichern.
  • Registrieren / loggen Sie sich ein und laden Sie Ihre Panoramas kostenlos auf 360cities.net hoch.
  • Gewinnen Sie Punkte, indem Sie Panoramas auf 360cities.net hochladen und Missionen akzeptieren, in denen Sie Panoramas an Orten aufnehmen, die für Sie ausgewählt wurden.
  • Teilen Sie Panoramas auf Facebook, Foursquare, Twitter und via Email.
  • Sehen Sie die besten, beliebtesten, neuesten und am nächsten aufgenommenen Panoramas von 360cities.net (wie in Googe Earth), indem Sie auf unsere Galerie zugreifen.
  • Suchen Sie nach Panoramas von für Sie interessanten Orten auf unserer Weltkarte.
  • Verdienen Sie Punkte, indem Sie Panoramas auf 360cities.net hochladen.
  • Zugriff auf 360cities.net, die größte virtuelle 360-Grad-Tour mit voll immersiven, hochauflösenden (manchmal fälschlicherweise 3D genannt) Panoramas und die am schnellsten wachsende Community für Pano

Die Panoramawelt von 360Cities zeichnet sich aus durch die interaktiven Panoramabilder tausender führender Panoramafotographen weltweit, deren Fotographie auf Ihrem iPhone wie noch nie zuvor zum Leben e

Mit der Panoramawelt von 360Cities ist es einfach, interaktive Panoramas zu erstellen und teilen:

Alles, was Sie tun müssen, ist Ihr Gerät in vertikaler Position zu halten, und es entweder nach rechts oder links zu drehen. Die Yin Yang Symbole werden Sie leiten, damit Sie nichts falsch machen können

Wenn Sie mit Ihrem Panorama fertig sind, können Sie einen Titel, eine Beschreibung sowie Tags hinzufügen, es in Ihren Aufnahmen sichern und auf 360cities.net teilen, wo es als Teil unserer einzigartigen

  • Facebook, teilen Sie einen Link in Ihrer Chronik.
  • Twitter, tweeten Sie einen Link zu Ihrem Panorama, der überall gesehen werden kann.
  • Foursquare, checken Sie an jeden beliebigen Ort ein, indem Sie ein Panorama davon aufnehmen.
  • Emailen Sie das Panorama als Link.
Panorama 360 Cities Download @
App Store
Entwickler: 360Cities
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook: Beiträge jetzt auf jeder Website einbetten

Die Web-Version vom Facebook bietet ganz aktuell eine interessante neue Funktion – das Einbetten von Beiträgen.

Das Feature war schon länger für ausgewählte User zugänglich, ist aber ab nun weltweit für alle Nutzer verfügbar. Solange ein Post öffentlich ist, kann er über den Menüpunkt “Beitrag einfügen” eingebettet werden. Facebook erhofft sich dadurch mehr potentielle User zu erreichen, was insgesamt zu gesteigerten Einnahmen durch Werbung führt.

Facebook einbetten 1
Facebook einbetten 2

Fragwürdig: Um einen öffentlichen Post einzubetten, brauchen Dritte kein Einverständnis des Users. Beiträge können also von jedem eingebettet und so auch gesehen werden. Wir sind gespannt, ob Facebook diesbezüglich noch etwas ändern wird oder nicht.  

Facebook Facebook
(168913)
Gratis (uni, 39 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple kauft Karten-Unternehmen «Embark»

Gemäss den Informationen der Journalistin Jessica Lessin hat Apple mit «Embark» ein weiteres Start-up-Unternehmen übernommen, welches im Karten-Segment tätig ist. Das Unternehmen bietet im iOS App Store 10 Titel an, welche dem Nutzer bei der Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel helfen. Unter anderem hat das Unternehmen Karten für die öffentlichen Verkehrsmittel von New York, San Francisco, Chicago und weiterer US-Städte entwickelt.

Insidern zufolge wird die von Apple übernommene Technologie bald direkt in die Karten von Apple integriert. Die aktuell noch verfügbaren Apps von Embark könnten somit aus dem iOS App Store verschwinden. Auch wenn es noch keine offizielle Bestätigung zur Übernahme von Embark gibt, ist das Verschwinden der Embark-Apps aus dem Google Play Store ein starkes Indiz dafür, dass an dem Bericht über die Übernahme des Unternehmens durch Apple etwas drann ist. Apple sagte auf Medienanfragen nur, dass man von Zeit zu Zeit kleinere Unternehmen übernimmt und diese Käufe nicht in der Öffentlichkeit diskutiert.

Unklar ist, wie viel Geld Apple für die Übernahme des Start-ups bezahlt hat. Auch über die Zukunft der Embark-Angestellten gibt es keine gesicherten Informationen.
Im letzten September erhielt Embark eine substanzielle Finanzspritze des deutschen Autobauers BMW. BMW interessiert sich nicht nur für den Autobau, sondern hat in den vergangenen Jahren mit «DriveNow» eine Initiative gestartet, um das Carsharing-Modell international zu etablieren. Bei solchen Modellen ist es durchaus hilfreich, die Informationen zum öffentlichen Verkehr direkt verfügbar zu haben.

Seit dem missratenen Start der eigenen Karten-App vor einem Jahr fokussiert sich Apple verstärkt auf die Verbesserungen der Karten. Dafür wurde nicht nur das Personal aufgestockt, sondern auch einige kleinere Karten-Unternehmen erworben. Neben Locationary wurde im letzten Monat auch das Unternehmen «HopStop» erworben, welches sich auf die Navigation mit öffentlichen Verkehrsmitteln und Taxis sowie auf die Navigation für Fussgänger spezialisiert hat. Mit Embark kommt nun ein weiteres Unternehmen hinzu, welches sich auf die Navigation im öffentlichen Verkehr spezialisiert hat. Damit kann Apple auch Google Maps konkurrenzieren, welche bereits seit einiger Zeit Informationen zum öffentlichen Verkehr anbietet. Auch wenn die Informationen noch nicht vollständig sind, geben diese doch einen guten Überblick über die Möglichkeiten mit dem öffentlichen Verkehr in Apples Karten-Technologie.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple kauft nächstes Start-up für seinen Kartendienst

Das kalifornische Start-up Embark entwickelt kostenlose Apps mit Fahrplänen für den öffentlichen Nahverkehr für US-Städte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WritePad – Handschriftenerkennung für iPhone und iPad im Test

Jeder der schon einmal ein Programm für eine Handschriftenerkennung verwendet hat, weiß wie schwer es ist einen flüssigen Arbeitsablauf mit einer solchen Software zu gewährleisten. Ziel ist es, die eigene Handschrift zügig und unverfälscht in digitale Druckbuchstaben auf dem Computer für die weitere Verarbeitung zu erhalten. Je nach Handschrift und Schreibgeschwindigkeit, können jedoch falsch interpretierte Wörter die Arbeit eher erschweren als erleichtern. Aus diesem Grund haben wir uns die Handschrifterkennungssoftware WritePad (iPhone-Version | iPad-Version) genauer angeschaut. Ob ein schnelles und fehlerfreies Arbeiten mit WritePad möglich ist, zeigen wir in unserem App-Test.

WritePad iPad

WritePad zeigt sich nach dem Start informativ und klärt den Nutzer umfassend über die Bedienung der App auf. In der Hilfe werden neben den verschiedenen Handschriften-Modi, die Verwendung von Gesten sowie einige Tipps zur Erkennung der eigenen Handschrift gegeben. So können durch Gesten Zeilenabsätze und Leerstellen eingefügt oder der Schreibmodus umgeschaltet werden. Die Informationen mögen zunächst viel erscheinen, erleichtern das Arbeiten mit dem Programm jedoch stark.

Wenn man die Bedienung erlernt hat, zeigt sich wie akkurat WritePad schon in der Grundeinstellung die eigene Handschrift erkennt. Das Lernen soll jedoch nach dem Tutorial nicht zu Ende sein, denn mit dem ersten Start ist auch WritePad äußerst lernbereit. Zunächst bietet sich die Möglichkeit durch einen Zugriff auf die eigenen Kontakte und Kalendereinträge das interne Wörterbuch zu erweitern. Sind unbekannte Namen in das Wörterbuch hinzugefügt, beginnt WritePad mit einem Training der Handschrift. Für das Training ist kein Einstellungsmarathon notwendig, das normale Arbeiten mit der App genügt. WritePad gewöhnt sich während des Schreibens an ein Schreibmuster und verbessert im Laufe der Nutzungszeit die, schon zu anfangs, gute Erkennungsqualität. Bei Bedarf kann das Wörterbuch auch manuell bearbeitet werden.

Die Kurzschriften-Funktion ermöglicht den Benutzer häufig verwendete Wörter oder Wortgruppen mit einen Kürzel aufzurufen. Wie schon in iOS und OS X werden somit Kurzbefehle, wie “addr“ zu einer Adresse gewandelt.

WritePad iPhone

Wahrscheinlich der Displaygröße geschuldet, enthält nur die iPad Version einen Live-Schreibe Modus. In diesem erkennt man wie jeder einzelne Buchstabe in nahezu Echtzeit von der Erkennungs-Engine übersetzt wird. Die einzige Einschränkung in diesem Modus ist, dass die Handschrift in einem separaten Fenster aufgenommen wird. Die Erkennung erfolgt kontextsensitiv und ändert sich um so weiter das Wort geschrieben wird. Befindet man sich im Standard-Modus kann das geschriebene Wort auf dem ganzen Bildschirm erfolgen, eine Erkennung erfolgt nach einer kurzen Pause. Ein Zahlen-Modus ermöglicht es nicht nur Buchstaben, sondern auch Zahlenfolgen treffsicher zu interpretieren.

Falsch erkannte oder geschriebene Eingaben können mit einer Geste oder Druck auf das entsprechende Symbol korrigiert werden. Wenn einmal alle Funktionen nicht das gewünschte Wort auf dem Bildschirm erscheinen lassen, muss nicht gleich ein Handschriftlehrer aufgesucht werden. In einem solchen Fall kann eine Tastatur eingeblendet werden und das gewünschte Wort getippt werden.

Da ein Text in einer App alleine weniger nützlich erscheint, bieten umfangreiche Sharing-Funktionen die Möglichkeit den Text weiterzuverarbeiten. So können aus WritePad eMails, Twitter oder Facebook-Nachrichten versendet werden. Eine Druckfunktion und PDF-Export ist ebenfalls möglich. Falls die geschriebenen Dokumente den Weg in eine Wolke finden sollen, bietet die App direkte Schnittstellen zu Dropbox, Evernote und iCloud.

Wer eine Software für Handschriftenerkennung sucht findet mit WritePad eine leistungsstarke und komfortable Lösung. Je nach Schreibstil können die Ergebnisse jedoch abweichen, so dass eine Handschrift die von den eigenen Kollegen nicht erkannt wird auch bei WritePad an seine Grenzen stoßen kann. In unseren Selbstversuchen sind uns keine Mängel in der Erkennungsrate aufgefallen, die nicht im Laufe des Trainings und einen Willen zur erkennbaren Schrift vermeidbar sind. Eine optionale Rechtschreibprüfung, Auto-Korrektur, personalisierte Schriftarten und die Möglichkeit einer Übersetzung des Textes mit Microsofts Bing Translator runden den sehr guten Gesamteindruck ab.

WritePad ist im App Store als eigenständige iPad App für 6,99€ und als iPhone App für 3,59€ erhältlich. Über In-App-Käufe können weitere Sprachpakete wie Englisch, Italienisch, Französisch oder Schwedisch hinzugefügt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Naughty Boy" zum ersten Mal kostenlos: Verwandtschaftsjagd mit der Zwille


Zum ersten Mal seit dem Release Anfang Juli bietet Publisher Heliceum Naughty Boy (AppStore) kostenlos im AppStore an. Damit kannst du beim Download der knapp unter 50 Megabyte großen und damit auch noch mobil ladbaren Universal-App die sonst anfallenden 1,79€ komplett sparen. Im AppStore kommt das Spiel auf lediglich drei Sterne, hat aber auch nur sehr wenige Bewertungen erhalten.

Der kostenlose Download könnte sich aber durchaus lohnen, denn so schlecht ist der Titel nicht. Es handelt sich um einen Casual-Shooter, bei dem du mit einem kleinen Jungen in endlos aneinander gereihten Levels in verschiedenen Räumen deine Verwandtschaft mit einer Zwille abschießen musst, da diese dich zur Schule schicken will. Und darauf hast du mal so gar keinen Bock. Schaffst du es nicht, die anstürmenden Mutter, Vater, Opa und Co rechtzeitig zu eliminieren, bevor sie dich erreichen, ist das Spiel auch schon vorbei.

Die Steuerung ist leider nicht ganz weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Übernahme: Apple schluckt Karten-Spezialist Embark

Apple kauft zu: So soll das Unternehmen jetzt den Karten-Spezialisten “Embark” übernommen haben.

Embark, die mit 10 Apps im Store vertreten sind, hat sich vor allem auf den Nahverkehr – U-Bahn und Zug – eingestellt. Dabei plant das Programm die Route, stellt sie Step-by-Step dar und beachtet sogar Zug-Verspätungen. Das Ganze funktioniert offline und kostenlos. In Deutschland wird der Kauf aber eher niemanden in Aufregung versetzen. Der Service arbeitet nur in amerikanischen Großstädten. Viel wichtiger dürfte für Apple sowieso das Know-How des dreiköpfigen Teams sein und die Patente, die das zwei Jahre junge Unternehmen besitzt. Apple bestätigte gegenüber Jessica Lessin die Akquisition.

[via 9to5mac]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Musik-Freitag: Gratis-Singles, kostenlose Flugsimulation, viele MP3-Angebote

storm Im Rahmen der Amazon-Aktion „ Neu für 5 Euro “ könnt ihr dieses Wochenende wieder verschiedene Alben-Neuerscheinungen in der MP3-Version zum Sonderpreis von 5 Euro laden. Darüber hinaus hat Amazon weiterhin mehr als 350.000Alben unter 5 Euro sowie mehr als 600 Alben für 5 Euro gelistet, darunter nicht nur viele populäre Musikalben, sondern weiterhin auch jede Menge Folgen von Die [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Documents by Readdle nach Update noch besser

Der All-Inklusive-Dateimanager Documents by Readdle wurde ganz aktuell mit der Version 4.3 versehen.

Die kostenlose Universal-App erlaubt es, alle gängigen Dateiformate zu betrachten und organisieren. Dank des neuen Updates geht das nun noch einfacher. Jetzt lassen sich die einzelnen Dokumente via Drag and Drop verschieben.

Documents by Readdle
Documents by Readdle Ansicht

Falls Ihr Dateien habt, die Ihr oft benötigt, könnt Ihr diese nun als Favorit markieren, um sie so schneller und einfacher wieder zu finden. Außerdem bekommt Ihr nun die Möglichkeit, Bilder aus der Kamera-App zu importieren. Diese werden in den jeweiligen Streams und Ordnern angezeigt. Natürlich lassen sich die Fotos nicht nur ansehen, sondern auch versenden, drucken und in anderen Apps öffnen. Was die App ansonsten alles kann (und sie kann tatsächlich alles), könnt Ihr noch mal in unserem großen Review nachlesen.

Documents by Readdle Documents by Readdle
(1890)
Gratis (uni, 38 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Sky Gamblers: Storm Raiders" zum ersten Mal kostenlos


Zum ersten Mal seit dem Release Ende 2011 gibt es die Luftkampf-Simulation Sky Gamblers: Storm Raiders (AppStore) von Atypical Games kostenlos im AppStore. Damit lassen sich die sonst anfallenden 4,49€ für die Universal-App im Moment und nur für kurze Zeit komplett einsparen.

Das sich der Download lohnt, zeigt nicht nur unsere App-Vorstellung, sondern auch die im Durchschnitt 4,5 Sterne im AppStore. Sogar zu einem Design-Award hat es 2013 gereicht. Im Spiel musst du in verschiedenen Modi mit deinem Kampfjet im Zweiten Weltkrieg allerhand Feinde vom Himmel holen. Das Spiel bietet einen riesigen Umfa weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gameloft gibt Asphalt 8 Airborne für iOS und Android als Download frei

Gameloft hat ganz frisch einen neuen Adrenalin-Cocktail für Fans von schnellen Autos und Action geladenen Stunts veröffentlicht. Asphalt 8 ist ab sofort für iOS und auch Android als Download verfügbar. Eine Version für Windows 8 und Windows Phone 8 ist ebenfalls in der Planung. Bei Asphalt 8 Airborne ist der Name schließlich auch Programm. Stunts finden teilweise mitten in der Luft statt. Für ein realistisches Feeling sorgt eine neue Physik Engine. Natürlich geht es aber auch unmittelbar auf der Renn-Piste ordentlich zur Sache.

Asphalt 8: Geballte Action auf der Straße und in der Luft

Neue Game Modi, 180 Events, 47 Autos und acht Saisons sind eine klare Ansage und dürften den ambitionierten Asphalt Fan wohl einen entsprechenden Anreiz verschaffen auch dieses Spiel bis zum bitteren Ende zu zocken. Vor allem der Online Multiplayer, der es zulässt gegen maximal acht Freunde in einem asynchronen Rennen anzutreten, dürften einen längeren Fahrspaß suggerieren.  Neun neue Orte stehen außerdem bei Asphalt 8 zur Verfügung. Hier ist vor allem Fingerspitzengefühl gefragt, da der Untergrund schon einmal aus purem Eis oder trockenen Wüstenstaub bestehen kann. Der Asphalt 8 Trailer verspricht keinesfalls zu viel. Das Spiel macht eine Menge Spaß und auch die neue Physik Engine sorgt für eine geballte Ladung Action. Zuletzt ist auch der Preis von gerade einmal 0,89 Euro recht lukrativ. Wirft man allerdings einen zweiten Blick auf den Gameloft-Klassiker vergeht einem ein wenig die Lust. Es hagelt nur so von In-App Käufen. Leider hält Gameloft an diesem Konzept weiterhin fest. Der Durchschnittsspieler ist allerdings eher gewillt zu Beginn etwas tiefer in die Tasche zu greifen um danach in den Genuss des kompletten Spielspaß zu gelangen als zunächst eine “Lite Version” zu erwerben um dann noch entsprechend drauflegen zu müssen.

Asphalt 8 Trailer

Gameplay

Zusammenfassend ist Gameloft mit Asphalt 8 erneut ein solides Game gelungen, dass durchaus Spaß macht und bei dem einen oder anderen auch den Rennfahrer-Ehrgeiz wecken dürfte. Wer gern selbst einen Blick auf das Game werfen möchte, der kann die App einmal für iOS laden oder aber auch für Android. Wir wünschen euch viel Spaß.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MyBrushes Pro

MyBrushers Pro ist eine einzigartige Mal-Applikation, um Bilder zu erstellen und den gesamten Malprozess auf einer ARBEITSFLÄCHE MIT UNBESCHRÄNKTER GRÖSSE abzubilden. Es werden UNGEGRENZTE Schichten mit UNBEGRENZTEN Rückgängig-/Erneut-Schritten unterstützt. Sie unterstützt Text-Eingabe und sofortige Bildbearbeitung. Die beste kreative Plattform für professionelle Künstler, damit Sie Ihre Vorstellungen umsetzen können!

MyBrushes Pro hat eine einfache und bedienungsfreundliche Nutzeroberfläche, für die Sie keinerlei Kenntnisse über Farbsysteme wie RGB, HSV, CMYK etc. benötigen. Jeder kann damit ganz einfach schöne Bilder gestalten, indem man einfach die favorisierte Hintergrund-Vorlage aus der breit gefächerten Pinselpalette auswählt. Eine Anwendung, die einfach, schnell und mit nachhaltiger Wirkung arbeitet. Mit über 100 verschiedenen Pinselarten wird der realistische Effekt der Pinselmalerei erzeugt. Sie können aquarellieren, mit Öl malen sowie chinesische Tuschemalerei, Zeichnen oder chinesische Kalligraphie und viele weitere Werkzeuge benutzen. Ausgestattet mit einer unglaublichen Malutensilie sowie mit Desktop-Qualitätsfunktionen. MyBrushes ist die kluge Wahl für professionelle Illustratoren.

Mit dieser Applikation können Sie zeichnen, malen und Kunstwerke jederzeit und an jedem Ort mit anderen Kunstbegeisterten teilen.

 

Besondere Funktionen:

- Schichten-System:

  • Unbegrenzte Schichten (ja, sogar jede Schicht hat eine UNBEGRENZTE GRÖSSE!)
  • Schichten erstellen, löschen und neu ordnen.
  • Eine Schicht kopieren und löschen.
  • Schichten kopieren und einfügen.
  • Bilder aus der Foto-Bibliothek importieren.

- Einzigartige Zeichenstudio-Funktionen:

  • ARBEITSFLÄCHE MIT UNBESCHRÄNKTER GRÖSSE.
  • Die Wiedergabe der Aufzeichnungen ist jederzeit an jedem Ort möglich. Vorherige Malschritte und rückgängig gemachte Aktionen werden automatisch gespeichert. Während der Wiedergabe können Sie einfach nur zuschauen und genießen oder auch gleich bearbeiten.
  • Unterstützt Retina-Display.
  • Leistungsstarker Zeichenmotor, um schnelles sowie weiches, ansprechendes Zeichnen (Präzision & Leistung) zu unterstützen.
  • Unterstützt sowohl längslaufende als auch Landschafts-Modi.

- Erweitertes Pinselsystem:

  • Fortlaufender Auto-Saver: Niemals mehr Ihre Fortschritte verlieren.
  • Druckempfindlichkeit kann angepasst werden.
  • Verschiedene Arten hochwertiger Naturpinsel wie Borstenpinsel, Stift, Tintenstift, Airbrush, Aquarellierpinsel, Kreide, Kohle, Neonstifte und Zeichenwerkzeuge mit Spezialeffekten.
  • Die Pinselgröße ist per Schieberegler einstellbar.

- Einfache und leistunggstarke Benutzeroberfläche:

  • Rückgängigmachen- /Wiederholen-Funktion für unbegrenzte Male!
  • Bilder und Fotos können von anderen Speichermedien importiert und nach Wunsch übermalt werden.
  • Für gewünschte Korrekturen gibt es ein Radiergummi-Werkzeug.

- Kunstwerk-Gallerie:

  • Der Export in Bilddateien ist problemlos. Sie können Ihr Kunstwerk in einem einzigen Stück exportieren, oder ein großes Kunstwerk ohne Qualitätsverlust in mehrere Teile splitten.
  • Teilen Sie Ihre Kunstwerke auf Facebook, Twitter, per E-Mail etc.
  • Es sind 50 verschiedene Arten von Hintergundmustern verfügbar.
MyBrushes Pro Download @
App Store
Entwickler: effectmatrix
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Apple and Education” – Apple startet runderneuerte Bildungsseite

In der Nacht hat Apple ein neues Design für die Bildungsseite auf der hauseigenen Internetpräsenz gelauncht.

Bildschirmfoto 2013 08 22 um 22.59.04 Apple and Education Apple startet runderneuerte Bildungsseite

Während hiesige Besucher noch ein altes Interface zu Gesicht bekommen, werden Interessierte in den USA bereits mit einer neuen Seite begrüßt. “Apple and Education” ist das Motto und ziemlich strukturiert die Benutzeroberfläche.

Auf der Page werden Möglichkeiten in Bezug auf Bildung mit dem iPad und Mac beschrieben. Auch Fallbeispiele und exemplarische Apps finden sich dort. Die Infoseite richtet sich vornehmlich an Lehrer und Eltern.

We believe that technology has the power to transform the classroom. It can pave new ways of thinking. New ways of sparking ideas. Yet the foundation never changes: A dedication to learning that's always been part of our DNA. We've been proud to work alongside educators and students to reinvent what it means to teach and learn. And together we're going things we never thought possible.

Zuletzt strukturierte Apple die Webseite für das “iPad im Business” um.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Carl Icahn wird mit Tim Cook über Umfang des Aktienrückkaufprogramms sprechen

Sofern es ihm nicht durch die Börsenaufsicht untersagt wird, veröffentlicht Investor Carl Icahn gerne Informationen über Twitter. Dort hat er bekannt gegeben, dass er mit Apple CEO Tim Cook im September beim Essen über die Größe des Apple-Aktienrückkaufprogramms sprechen wird.Das Apple ein solches
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Heute: Bring! 2.0

Einkaufsliste App Bring! 2.0 Vor kurzem hatte ich das Vergnügen exklusiv über die neuen Funktionen von Bring! 2.0 zu berichten. Heute ist es soweit! Die Version 2.0 der besten Einkaufsliste App kann heruntergeladen werden. Den Einkaufszettel hat bestimmt jeder schon mal zu Hause liegen lassen. Dem wollen Marco Cerqui und Sandro Strebel entgegen wirken mit einer innovativen Lösung der Einkaufsplanung. Anstatt einer textuellen Einkaufsliste setzt Bring! auf eine graphische Darstellung von Artikeln. Das sieht sehr gut aus und zeigt dem Einkäufer auf einen Blick, was zu Hause noch fehlt. Der Clou ist, dass Bring! gemeinsam mit allen Leuten im Haushalt verwendet werden kann. Mit einfachen Nachrichten wird die Familie informiert, wenn man gleich in den Supermarkt geht. Oder der WG Kollege bekommt eine Nachricht, dass noch WC Papier eingekauft werden muss. So kann man mit Bring! nicht nur clever und einfach den gemeinsamen Einkauf organisieren, sondern hat auch noch Spass dabei. Bring! Macher Sandro Strebel:
Es gibt viele 1:1 Abbildungen vom alten Papier-Einkaufszettel für das Smartphone, aber keine konnte uns wirklich überzeugen.
Zusammen mit seinem Geschäftspartner Marco Cerqui hat Sandro Strebel das Startup Bring! im Frühling 2013 gegründet. Mit ihrer App wollen sie dem Smartphone Benutzer die echten Vorteile eines Mobiltelefons beim täglichen Einkauf zugänglich machen. Dazu gehören die Möglichkeiten, Informationen graphisch darzustellen und mit anderen Leuten zu kommunizieren. In einer Zusammenarbeit mit der Uni Basel und der Hochschule für Technik Rapperswil hat das Bring! Team die Probleme bei der Einkaufsplanung erforscht und daraus ein Konzept für die Bring! App erstellt. Marco Cerqui ist von der Lösung überzeugt und man arbeitet bereits an einer Version für USA:
Bring! ist die erste App, welche die Artikelliste und die Absprachen rund um den Einkauf zusammen bringt. Und das Problem ist häufig. Schliesslich müssen wir alle immer wieder einkaufen gehen
Bring! Home Bring! Sara geht Einkaufen Das Profil bei Bring! Bring! Sara geht Einkaufen Die Macher von Bring! Marco Cerqui und Sandro Strebel. Bring! wurde in Zürich entwickelt und ist für iPhone erhältlich (2 CHF, 1.69 EUR). Eine Android Version ist in Arbeit und wird Ende 2013 veröffentlicht. Die App ist in der Schweiz, Deutschland und Österreich verfügbar und wurde bereits 40’000 Mal heruntergeladen. Bring! hat den Swiss App Award 2013 in der Kategorie Retail & E-Commerce gewonnen.
+1 0 Teilen 0 Twittern 3


Letzter Kommentar

Marco

Danke! Deine Idee mit den vorhandenen Grafiken werden angehen. Leider kann ich aber noch keinen genauen Zeithorizont nennen.

Reply this commentReply this comment

Read more comments...


FacebookTwitterGoogle Plus

Der Artikel Heute: Bring! 2.0 von Renato erschien zuerst auf ApfelBlog.ch am August 23rd, 2013 06:40 AM.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple übernimmt Nahverkehrs-App-Entwickler Embark

Apple Maps wird zukünftig Verbindungen des öffentlichen Nahverkehrs direkt anzeigen, statt diese Aufgabe Apps von Drittentwicklern zu überlassen, denn nach Hopstop wurde mit Embark eine weitere Firma übernommen, die Nahverkers-Apps herstellt.Apple setzt mit Embark die Strategie der Mini-Übernahmen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Single der Woche: "You / Me / Evolution" von "The Amplifetes"


Auch heute bietet uns das iTunes-Team wie jeden Freitag einen kostenlosen Song zum Download an. Diese Woche könnt ihr die Single "You / Me / Evolution" von der Band "The Amplifetes" herunterladen.
Die vierköpfige Band aus Schweden hat mit "Where Is the Light" jetzt ihr zweites Album veröffentlicht, bei dem uns eine Mischung aus Elektro, Pop und Garage Punk erwartet. Die Sänger der 2008 gegründeten Band feierten auch schon Erfolge als Songwriter und Produzenten für bekannte Musiker wie Kelis, Britney Spears, Madonna, Kylie Minogue und Grandmaster Flash.

In der Schweiz ist die Single ebenfalls kostenlos erhältlich.

Viel Spaß damit!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

64% off Flux

Flux is an advanced HTML5 website design application, capable of creating stunning sites completely from scratch. Don’t want to create HTML5 websites? No problem. Flux can handle standard HTML, PHP, Ruby, JSP and more. No coding is necessary to use this software and the sites you can create look like you’ve spent thousands of dollars on them. Moreover, if you do have some technical background Flux 4 will give you so much power to work with you’ll be building beautiful websites in no time. You only become more agile and creative with Flux 4.”

Purchase it for $49.99 (normally $140) right here at Mac App Deals Exclusives.

OFFER EXPIRES SEPTEMBER 4th
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5C: Analysten erwarten großen Erfolg in China

Neben dem iPhone 5S dürfte Apple in diesem Jahr auch das sogenannte iPhone 5C vorstellen. In welchem Bereich Apple dieses innerhalb der iPhone-Familie positionieren wird, bleibt abzuwarten. Es gibt unterschiedliche Einschätzungen dazu, ob Apple auch weiterhin das iPhone 5 und das iPhone 4S im Portfolio behält.

einsteiger-iphone_rendering1

Schon mehrere Analysten haben sich in den letzten Wochen dahingehend geäußert, dass das iPhone 5C insbesondere im asiatischen Raum ein Verkaufserfolgt werden könnte. Erst Anfang dieser Woche gab es eine Analyse, dass Apple mit dem iPhone 5C Marktführer in China werden könnte.

Die Analysten Steven Milunovich und Peter Christiansen von UBS haben ihr erwartetes Kursziel der Apple Aktie von 500 auf 560 Dollar erhöht. Der primäre Grund für die Erhöhung liegt im erwarteten iPhone 5C. Insbesondere in China soll das Gerät laut UBS sehr erfolgreich werden. Ein Drittel der 100 Millionen UMTS-Mobilfunkkunden in China könnten zum iPhone greifen.

Eine Kooperation mit China Mobile, diese wurde bis dato nicht öffentlich bestätigt, soll zum Erfolg des iPhone 5C in China beitragen. Über 700 Millionen Kunden verzeichnet China Mobile. Den Verkaufspreis des iPhone 5C sehen die Analysten bei 399 Dollar. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

50% off Wunderlist Pro

Wunderlist Pro is a sleek, easy to use task management tool that can help you accomplish more. Attach anything to a task, from photos and spreadsheets to presentations and videos and simplify collaboration by keeping files in one central location. Easily manage your day-to-day tasks and learn, work and create together with Wunderlist Pro. This promotion is for a 12 month subscription to Wunderlist Pro”

Purchase for $24.99 (normally $50) at MacUpdate Promo

OFFER GOOD TODAY ONLY

*Purchase Supports Mac App Deals

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bring! 2.0 mit Push-Nachrichten, neuem Design und weiteren Funktionen

Apps
Die wohl schönste und einfachste Einkaufs-App Bring! (AppStore-Link) wurde auf Version 2.0 aktualisiert. Neue Funktionen und Anpassungen machen die App noch effizienter bei der Nutzung in der Familie, WG oder mit Freunden. Der Clou ist, dass Bring! gemeinsam mit allen Leuten im…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

BlackBerry: 120000 Apps, 48000 von einem Entwickler

BlackBerry ist trotz neuem Betriebssystem und frischer Hardware in Schwierigkeiten, aber kann immerhin über 120000 Apps in der hauseigenen BlackBerry World vermelden. 48000 davon stammen von einer einzigen Entwicklerfirma, die am BlackBerry-Betriebssystem offenbar Gefallen gefunden hat.S4BB Limited
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wunderlist Pro 50% off today

Wunderlist Pro

We're also selling a 12 month 5 person team membership for 53% off!

Note: This promotion is for a 12 month subscription to Wunderlist Pro

Wunderlist is a beautiful, free task management tool that allows users to sync their to-do lists between multiple devices.

Wunderlist was inspired by David Allen's best-selling book Getting Things Done.

Wunderlist Pro

Wunderlist Pro gives your team the opportunity to tackle larger projects with less effort. Preparing a client proposal? The ability to Assign to-dos will let you delegate responsibility amongst colleagues. Running a magazine? You'll love the ability to share files, images and even videos back and forth with the corresponding to-dos.

Nowadays, we are all using several different devices throughout the day, from mobile and tablets to desktop and web. Knowing this, Wunderlist has gone native on all major platforms Mac, iPhone, iPad, Web, Android and Windows PC. The switch to native apps guarantees a fast and stable performance no matter how many different devices you are using. What's more, thanks to the brand-new server architecture your lists will automatically be synchronized via Wunderlist's incredibly clever Cloud Sync. So clever in fact, the synchronization will happen without you even recognizing.

Reminders, Recurring and Subtasks

Do you like to work towards a deadline? Do you have things to do that never change? Or do you prefer to split big tasks into smaller steps? Wunderlist now features the new Detail View including Reminders along with Recurring and Subtasks. Guaranteeing your activities are kept on track and on time with little effort again, again and again.

Seamless collaboration

Want to get your colleague's assistance on an upcoming presentation? Or maybe you want to share the fun of organizing a birthday party with a friend? Wunderlist now makes it downright simple to invite your friends, family and colleagues to lend a helping hand. Through the smart integration of Facebook's Open Graph and your personal address book all you need to do is hit "Invite" and wait for them to join. Oh, and if they are not yet a Facebook friend simply type in their email address. Sharing in Wunderlist has never been easier.

Push, Email and In-App Notifications

Want to know if a friend has invited you to a list? Or has a colleague added a task to the latest project? Customize the way you want to be kept informed with Wunderlist. Depending on your preference you can receive updates to your shared lists via push notifications, email or simply head to Wunderlist's new Activity Center. The choice is totally up to you.

Action Bar

Sometimes group projects can get messy. Wunderlist's Action Bar is a central spot for you to keep every to-do in your lists in order. No matter if you want to invite a new team member to your list or send a bunch of to-dos to your friends via email. Here, you can also easily reorder your to-dos by due date, alphabetically or by assignee as well as print your most pressing to-dos. Every action you need is just one click away!

Smart Lists

Wunderlist's new interface is even more intelligent. It now shows you everything you need exactly when you need it. Instead of having filters permanently visible we integrated the new concept of Smart Lists that are hidden if there's nothing to be shown. If you worked a lot with the former filter function you can easily make Smart Lists visible permanently through the preferences panel. With this approach we can deliver an even simpler experience, while at the same time offer advance users even more functionality.

Data security

Millions of people and thousands of businesses worldwide use Wunderlist to manage their lists and daily to-dos. So protecting your data is of paramount importance to us. That is why we use Amazon Web Services to keep all of your data secured 24/7. For the transmission we use 128 bit SSL encryption over HTTPS. You can view our full privacy policy here. So there is no need to worry you can trust your data is safe with us.



More information

You have less than 1 hour to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Momento (Diary/Journal) – Erfasse schöne Ereignisse in Text, Bild und Ton

Wenn es um Tagebücher geht, dann gehört Momento sicherlich zu den besten Apps dieser Art. Für alle wichtigen Momente des Tages bietet dir dieses leicht bedienbare Tool genau die richtige Möglichkeit, sie zu notieren und für die Zukunft festzuhalten. Von 2,69 EUR auf 0,00 EUR reduziert
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das iPhone 5C wird das haerteste iPhone aller Zeiten

Zugegeben – die Überschrift klingt übertrieben. Andererseits haben die Taiwanesen bei Apple Daily wahrscheinlich das iPhone 5C Geheimnis gelüftet – und das ist schon ziemlich beeindruckend. Die Jungs von Apple Daily haben sich ein iPhone 5C Backcover besorgt und das … Weiterlesen →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.8.5 vor Fertigstellung

Apple hat eine neunte Betaversion von OS X 10.8.5 (Build 12F35) veröffentlicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht RAW-Update für OS X

Apple hat das "Digital Camera RAW Compatibility Update 4.08" veröffentlicht. Es erweitert die Betriebssysteme OS X 10.7.5 und OS X 10.8.4 um Unterstützung für die RAW-Dateiformate von acht Digitalkameras.

Es handelt sich dabei um folgende Modelle:

Canon EOS 70D
Fujifilm X-M1

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Updates für zwei iOS-Apps

Apple hat den iOS-Apps "Meine Freunde suchen" und "Mein iPhone suchen" Updates spendiert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: