Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ Amazon oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 674.605 Artikeln · 3,60 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Finanzen
3.
Dienstprogramme
4.
Spiele
5.
Fotografie
6.
Musik
7.
Sonstiges
8.
Sonstiges
9.
Spiele
10.
Sonstiges

Mac Apps (gratis)

1.
Musik
2.
Soziale Netze
3.
Sonstiges
4.
Wirtschaft
5.
Wirtschaft
6.
Dienstprogramme
7.
Dienstprogramme
8.
Fotografie
9.
Produktivität
10.
Dienstprogramme

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Medizin
7.
Lifestyle
8.
Produktivität
9.
Sonstiges
10.
Spiele

iPhone Apps (gratis)

1.
Musik
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Sport
5.
Sonstiges
6.
Sonstiges
7.
Sonstiges
8.
Soziale Netze
9.
Soziale Netze
10.
Spiele

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Produktivität
3.
Dienstprogramme
4.
Unterhaltung
5.
Spiele
6.
Produktivität
7.
Medizin
8.
Produktivität
9.
Spiele
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Dienstprogramme
3.
Sonstiges
4.
Unterhaltung
5.
Unterhaltung
6.
Spiele
7.
Spiele
8.
Unterhaltung
9.
Sport
10.
Musik

Filme (geliehen)

1.
Science Fiction & Fantasy
2.
Action & Abenteuer
3.
Comedy
4.
Thriller
5.
Action & Abenteuer
6.
Thriller
7.
Thriller
8.
Thriller
9.
Familie & Kinder
10.
Horror

Filme (gekauft)

1.
Action & Abenteuer
2.
Science Fiction & Fantasy
3.
Action & Abenteuer
4.
Thriller
5.
Action & Abenteuer
6.
Comedy
7.
Action & Abenteuer
8.
Thriller
9.
Action & Abenteuer
10.
Thriller

Songs

1.
Alan Walker
2.
Kay One
3.
P!nk
4.
Axwell Λ Ingrosso
5.
Macklemore
6.
J Balvin & Willy William
7.
ZAYN
8.
Die Toten Hosen
9.
Imagine Dragons
10.
Michael Patrick Kelly

Alben

1.
Macklemore
2.
Mert
3.
The Killers
4.
Foo Fighters
5.
Kygo
6.
Verschiedene Interpreten
7.
Andrea Berg
8.
TKKG
9.
Verschiedene Interpreten
10.
London Philharmonic Orchestra & David Parry

Hörbücher

1.
Marc-Uwe Kling
2.
Marc-Uwe Kling
3.
Andreas Gruber
4.
Nina Ohlandt
5.
Lucinda Riley
6.
Sven Regener
7.
Marc-Uwe Kling
8.
Jo Nesbø
9.
Jo Nesbø
10.
Marc-Uwe Kling
Stand: 05:01 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

364 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

19. August 2013

Phil Schiller und Dan Riccio verkaufen Apple-Aktien im Wert von über 20 Mio. Dollar

Aus einem aktuellen Schreiben an die US-Börsenaufsicht (Securities and Exchange Commission) geht hervor, dass sowohl Phil Schiller als auch Dan Riccio eine größere Menge Wertpapiere verkauft haben. Wie MacRumors berichtet, trennte sich Marketing-Chef Phil Schiller von Apple-Aktien im Wert von rund 18,6 Millionen US-Dollar. Dan Riccio, seines Zeichend Senior Vice President of Hardware Engineering, konnte 1,88 Millionen Dollar für seine Anteile verbuchen.

Schiller verkaufte insgesamt 37.172 Aktien für einen Stückpreis von 500 Dollar. Riccio konnte seine 3.754 Aktien für
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Goldenes iPhone 5S

iPhone 5S in Champagner Bildquelle: shoplemonde.de
Schon länger geht das Gerücht um, dass es ein goldenes iPhone 5S geben wird. Es gab auch immer wieder Bauteile welche eine leichte goldene Farbe hatten. Ein gut unterrichteter Insider will es nun genauer wissen und bestätigt ein champagnerfarbenes iPhone 5S, bzw. das goldene iPhone 5S. Drüben bei Shop Le Monde hat man sich schon mal die Mühe gemacht wunderbare Produktfotos für das goldene iPhone 5S zu machen.
Goldenes iPhone 5S ist mehr Champagner als Gold Bildquelle: shoplemonde.de
Der Insider will aber noch mehr wissen. Wie es scheint, und das scheinen zahlreiche Entwickler zu bestätigen, ist iOS 7 für das iPad wesentlich fehlerhafter als für das iPhone. Ich persönlich hatte keine Probleme, jedoch ist iOS 7 für das iPad auch wesentlich später ins Rennen geschickt worden als iOS 7 für das iPhone. Es wird vermutet, dass im September iOS 7 nur für die iPhones zu haben sein wird. iOS 7 für das iPad kommt dann später im Herbst mit den neuen iPad und iPad mini Modellen. Spätestens nach iOS 7 wird das iPhone 4 bei Apple aus dem Sortiment genommen, wenn bereits jetzt kann das alte iPhone mehr schlecht als recht mit dem neuen mobilen iOS umgehen. Abgesehen von den zahlreichen Funktionsminderungen.
Goldenes iPhone 5S Bildquelle: shoplemonde.de
Auch der Fingerprint soll es tatsächlich ins iPhone 5S geschafft haben. Angeblich könne man äusserlich die Home-Button kaum unterscheiden ob es ein iPhone 5 ohne Fingerprint, oder ein iPhone 5S mit Fingerprint ist. Andere Quellen aus Asien wollen übrigens wissen, dass das iPhone 5C, also das iPhone mit der Plastik-Rückseite, ebenfalls im September ausgeliefert werden soll. Da kommt einiges an iPhones auf uns zu!

iOS 7.1 und iOS 8

Weiter soll man bereits an den weiteren Versionen iOS 7.1 und iOS 8 arbeiten. Während iOS 7.1 dahingehend entwickelt wird um iOS in the Car zu realisieren, soll mit iOS 8 Siri endlich eine Schnittstelle erhalten mit der Entwickler auf die iPhone-Stimme, bzw. das kleine Multitalent, zugreifen können. Wie immer sind die meisten Gerüchte nur von einer Quelle und können nicht mit anderen Aussagen überprüft werden. Was sagt ihr zum goldenen iPhone 5S? Hübsch? No-Go? Gesehen bei 9to5Mac
+1 4 Teilen 21 Twittern 5


Letzter Kommentar

Rolf

Also das (goldene) iPhone so wie es auf den Photos zu sehen ist ! sieht Edel aus. Es hat nicht so eine Protzige Farbe sondern ist eher dezent goldig.Gefällt mir gut :-)

Reply this commentReply this comment

Read more comments...


FacebookTwitterGoogle Plus

Der Artikel Goldenes iPhone 5S von Renato erschien zuerst auf ApfelBlog.ch am August 19th, 2013 11:01 PM.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fotoleak? Silberne Rückseiten des iPad 5 und iPad mini

Das mutmaßliche iPhone 5C konnten wir bereits zu Genüge auf diversen Bildern begutachten. Auch von der kommenden Generation des iPad 5 gab es schon entsprechende Bilder im Netz. Das war im Januar. Jetzt liefert die französische Seite Nowhereelse.fr wieder mal neues Futter für Spekulationen. Zuvor waren die Fotos bei Weibo.com aufgetaucht. Im Gegensatz zu den Bildern im Januar, bekommen wir nun eine silberne Variante zu sehen, zusammen mit der gleichfarbigen Rückseite eines iPad mini.

Wirklich Neues enthüllen die
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Marktstudie: Rückgang bei verkauften Macs, massiver Rückgang bei verkauften iPods

Der Markt klassischer Computer schwächelt bereits seit Jahren und auch Apple kann sich dem Trend nicht mehr entziehen. Einer aktuellen Studie zufolge werden die Stückzahlen verkaufter Macs in diesem Jahr um fünf Prozent zurückgehen, verglichen mit dem Vorjahreszeitraum. Auch im letzten Quartal musste Apple einen Rückgang vermelden und setzte statt 4,0 Millionen Macs nur noch rund 3,8 Millionen ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp mit neuem Update auf Version 2.11.3

Der beliebte und plattformübergreifende Messenger WhatsApp hat soeben ein Update erhalten, wie uns Leser Sam meldet.

Mit vielen kleinen Fehlerbehebungen schlägt die Version 2.11.3 am Abend auf. Unter anderem ist ein weitreichender Bug mit dem Versenden längerer Videos nun Geschichte. Hinzu kommen kosmetische Änderungen in der Auswahl der Videos. Auch verweisen die Entwickler auf verbessertes Voice Over und Voice Messaging.

Die Aktualisierung kann wie immer kostenlos geladen werden.

mzl.bsnimwqr.128x128 75 WhatsApp mit neuem Update auf Version 2.11.3 WhatsApp Messengerappstore small WhatsApp mit neuem Update auf Version 2.11.3
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp Messenger 2.11.3: Update bringt kleinere Verbesserungen

Vor wenigen Minuten haben die WhatsApp Messenger Entwickler ihrer gleichnamigen App ein Update spendiert. Ab sofort kann WhatsApp 2.11.3 aus dem App Store geladen werden. Die jüngste Version hat kleinere Verbesserungen an Bord.

whatsapp2113

Demnach verbessert WhatsApp 2.11.3 die App dahingehen, dass wieder längere Videos über den Messenger verschickt werden können. Auch die Auswahlmöglichkeit für Videos wurde neu gestaltet. Weitere Verbesserungen gibt es für Sprachnachrichten und bei VoiceOver. Darüberhinaus haben die Entwickler zahlreiche Bugs behoben und die Leistung verbessert.

Der WhatsApp Messenger 2.11.3 ist 16MB groß, verlangt nach iOS 4.3 oder neuer und ist für das iPhone 5 optimiert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp mit frischem Update – das ist neu

Gerade aufgeschlgen: WhatsApp hat ein frisches Update spendiert bekommen – was ist neu in Version 2.11.3?

Der Messenger wurde im Video-Bereich verbessert. Zuletzt hatte es Probleme beim Senden längerer Videos gegeben. Dieser Bug ist nun behoben. Auch die Auswahl eines Videos wurde optisch umgestaltet. Außerdem gibt einige Verbesserungen bei Sprach-Nachrichten. VoiceOver wurde ebenfalls optimiert. Die Entwickler verweisen dann noch auf viele Bugfixes und weitere Performance-Verbesserungen.

WhatsApp Messenger WhatsApp Messenger
(102689)
Gratis (iPhone, 15 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PulpFiction-Kissen für die Fans von Quentin Tarantino

Im Tarantino-Film Pulp Fiction sind Jules Winnfield und Vincent Vega für den Gangsterboss Marsellus Wallace als coole Auftragskiller unterwegs – doch die beiden harten Gangster gibt es jetzt auch zum Kuscheln. Kein Scherz. Vega und Winnfield wurden in den 90er Jahren von John Travolta und Samuel L. Jackson gespielt, zwanzig Jahre später schmücken die markanten [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kein Google und das Internet bricht zusammen?

Eines der wohl schlimmsten Situationen ist am Samstag Abend vorgefallen. Einige Google-Dienste waren für rund 5 Minuten nicht erreichbar und der Webtraffic der gesamten Welt sank auf einmal um rund 40 Prozent. Wenn man bedenkt, dass nicht alle Dienste von Google betroffen waren, ist das Ergebnis des Ausfalls aber doch ziemlich dramatisch. Nun erhält man erstmals einen sehr genauen Einblick, welche Rolle Google für das Internet hat und wie sehr man auf die Suchmaschine und die damit verbundenen Dienste angewiesen ist.

Google ist das Internet!
Einige Beobachter lassen sich zu einem noch deutlicheren Satz hinreißen und behaupten, dass Google das Internet sei und man ohne die Suchmaschine keinen Dienst aufrecht erhalten könne. Angefangen von Google Maps, über die Suchmaschine und die etlichen Server, die Webseiten mit Daten versorgen kann man Google praktisch nicht ausweichen, um im Internet zu surfen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S in Gold und mit Fingerabdruckssensor, Teil III

Jepp, die Gerüchte zum iPhone 5S gehen weiter. Nachdem ich mich ja gestern bereits ausführlich zu der goldenen bzw. champagner-farbenen Variante des iPhone 5S geäußert habe und es mir nach wie vor nicht so recht vorstellen kann, scheint es nun aber tatsächlich so zu kommen. Dies berichten zumindest die in der Regel gut unterrichteten Kollegen von AllThingsD. Der Farbton soll dabei in der Tat eher ins champagner-farbene gehen und äußerst elegant wirken. Auch die von mir in den Ring geworfene Frage nach der Farbe der nicht metallischen Bauteile beantworten die Kollegen. Demnach sollen diese in der Tat weiß sein. Und wem dies noch nicht reicht, der bekommt eine weitere "Bestätigung" von 9to5Mac, wo Mark Gurman ebenfalls erfahren haben will, dass die neue Farbvariante kommen wird und passend dazu das folgende Mockup liefert.

Jener Mark Gurman berichtet übrigens im selben Atemzug, dass das iPhone 5S wohl doch keinen konvexen Home-Button bekommen und damit äußerlich kaum vom iPhone 5 zu unterscheiden sein wird. Dies wäre dann wahrscheinlich die zweite Niederlage für Ming-Chi Kuo innerhalb kürzester Zeit. Allerdings berichtet nun auch 9to5Mac, dass das iPhone 5S sehr wahrscheinlich einen Fingerabdruckssensor bekommen wird. Als Grund wird angeführt, dass Apple sich angeblich um die Privatsphäre seiner Nutzer sorge, da nur wenige einen Sperrcode auf ihren iOS-Geräten verwenden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7 für iPad hinkt hinterher, iOS 8 Entwicklung hat begonnen

Nicht nur zur Gold-Edition des iPhone 5S weiß Mark Gurman von 9to5Mac etwas zu berichten, auch zur iOS 7 hält der Blogger etwas parat. Nicht nur auf der Hardwareseite, sondern auch softwaremäßig hält der Herbst Neuigkeiten bereit. Apple hat iOS 7 komplett überarbeitet und wird in Kürze iPhone, iPad und iPod touch neues Leben einhauchen.

ios7_logo

In dem Bericht des US-Blogs heißt es weiter, dass sich iOS 7 für iPhone der Gold Master nähert. Die iOS 7 Entwicklung für das iPad soll hinterher hinken. Eure Rückmeldungen zeigen, dass iOS 7 für iPad noch deutlich anfälliger ist, als das iPhone-Pendant. Daher ist es gut möglich, dass Apple iOS 7 im kommenden Monat “nur” für das iPhone und den iPod touch auf den Markt kommt und iOS 7 für iPad etwas später zusammen mit dem iPad 5 und iPad mini 2 erscheint. Im Oktober könnte iOS 7.0.1 dann für alle iOS-Geräte erscheinen.

Darüberhinaus heißt es, dass das iPhone 4 mit iOS 7 an seine Grenzen kommt und iOS 7 das letzte große Update für das iPhone 4 sein dürfte.

Auch wenn iOS 7 noch nicht “ausgeliefert” wurde, haben die Arbeiten an iOS 7.1 und iOS 8 begonnen. Bei iOS 7.1 arbeitet Apple an der “iOS in the Car” Integration. Bei iOS 8 soll eine Siri API Platz finden, so dass Dritt-Anbieter-Apps auf Siri zugreifen können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Jekyll” Malware als Forschungsobjekt erfolgreich in den AppStore gebracht

iOS App Store Icon Update

Dem AppStore von Apple sagt man ja gemeinhin nach, dass er der sicherste der auf dem Markt befindlichen App-Ökosysteme ist. Schließlich wird jede App vor der Freigabe von einem Apple-Mitarbeiter auf Herz und Nieren geprüft! Aber was passiert wirklich im Freigabe-Prozess?

Forscher des Georgia Institut of Technology haben es geschafft eine App – die sie Jekyll genannt haben -  durch den Freigabe-Prozess zu bekommen, die weitere Module nachträglich laden konnte. Die App meldete sich nach dem Start an einem Universitäts-Server um auf weitere Befehle zu warten. Die Forscher konnten dann die App mit weiteren Funktionen ausstatten. So konnten Tweets unbemerkt verschickt, E-Mails geschrieben, oder auch die ID-Nummer des Gerätes ausgelesen werden.

Die Forscher hatten außerdem eine Überwachungsfunktion eingebaut, die den Prüf-Prozess von Apple untersucht. So konnte man sehen, dass die App lediglich wenige Sekunden gestartet wurde, bevor sie schließlich durchgewunken wurde.

Eine Stellungnahme von Apple steht noch aus, aber das Experiment zeigt anschaulich, dass auch der AppStore nicht komplett vor Angriffen von Hackern schützen kann. Man kann nur hoffen, dass diese “Lücke” nicht weiter ausgenutzt wird. Jedoch liegt hier natürlich nicht wirklich ein technisches Problem vor. Vielmehr muss Apple den Review-Prozess des AppStore überdenken.

Die App der Forscher war übrigens nur wenige Minuten online, dann wurde sie von ihnen wieder heraus genommen. Genug Zeit jedoch, um die zusätzlichen Funktionen der App (leider erfolgreich…) zu testen.

via Technologyreview.com

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Geniales Video: So war das Internet in der Steinzeit

Das Internet und seine Anfänge – zum Totlachen. Eric Mack hat eine echte Perle der Internet-Geschichte ausgegraben.

In dem Video aus dem Jahr 1997 erklären Kinder das Internet, ähem, oder was damals als “Internet” galt. Dramatische Fragen kreisten 1997 durch den Raum: Was ist eine Suchmaschine? Wie gebe ich eine Such-Adresse ein? Und, OMG: Wie finde ich im Internet ein Spiel? 30 abgedrehte Minuten aus der Steinzeit des Internets, jede Minute mindestens ein Lacher. Wer 30 Minuten Zeit mitbringt, wird sich hervorragend amüsieren. Film ab:


(YouTube-Direktlink)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5 (FaceTime – Jeden Tag)

http://youtu.be/VroRy9Qv9Tk
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Splittr – Kosten teilen einfach gemacht

Vergiss Excel-Tabellen nach einer Reise mit Freunden!

Mit Splittr kannst du ganz einfach Kosten zwischen dir und deinen Freunden teilen. Es ist perfekt für Reisen, Wochenendtrips, Abende mit Freunden oder für den Haushalt. Einfach Ausgaben hinzufügen und Splittr sagt dir wer als nächstes dran mit bezahlen ist, wer wem wieviel schuldet oder es erstellt dir einen kompletten Bericht, den du an deine Freunde schicken kannst.

Schau’ dir ein kurzes VIDEO über Splittr an:

http://www.splittrapp.com

ACHTUNG! Diese App hat keinen Sync um mehrere Benutzer mit eigenen Geräten miteinander zu verbinden. Falls du sowas suchst: Bitte nicht Splittr kaufen oder deswegen schlecht bewerten.

Das Konzept von Splittr ist einfacher. Einer gibt die Kosten ein und teilt diese am Ende den anderen mit. Es ist für Reisen konzipiert wo man evtl. keine Internetverbindung hat. Auch braucht man so kein Login.

Features:

  • Kein login oder Internetverbindung benötigt.
  • Super einfache und schnelle Bedienung.
  • Unterstützung von mehreren Ereignissen.
  • Alle Währungen werden unterstützt, du kannst sogar Währungen mixen.
  • ntelligenter Ausgleichszahlungen-Algorithmus, welcher die Anzahl an Überweisungen minimiert.
  • Du kannst auch ungleiche Ausgaben hinzufügen wenn jemand mehr bezahlt hat oder mehr von einer Ausgabe profitiert hat.
  • Komplette PDF Berichte.
  • Gruppen-Unterstützung (Familien, Pärchen, etc.)

Anwendungsbeispiel: Stell dir vor du machst einen Wochenendausflug mit zwei Freunden. Emma und Daniel. Du nimmst die beiden mit deinem Auto mit und bezahlst 100,- Euro für Benzin. Das würde man noch einfach im Kopf ausrechnen können, dennoch muss man es sich merken. Mit Splittr ist das in ein paar Sekunden eingetragen.

Abends geht ihr in ein Restaurant. Du hast keinen Hunger und trinkst nur einen Saft. Daniel nimmt das Steak und einen Nachtisch. Emma nimmt einen Salat. Die Rechnung beträgt 80,-. Da Daniel sein Geld vergessen hat, zahlst du 60,- und Emma 20,-. Oh je, das klingt nun echt kompliziert. Nicht mit Splittr! Trage einfach ein, wer was bezahlt hat und wer wie viel von der Ausgabe profitiert hat und Splittr macht den Rest!

Es ist wirklich so einfach!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch: FuelBand-Entwickler Jay Blahnik wechselt von Nike zu Apple

Klicken Sie auf die Grafik für eine grössere Ansicht

Name:	jay_blahnik.jpg
Hits:	1449
Grösse:	84.5 KB
ID:	133582 Schon seit Monaten wird darüber berichtet, dass das US-Unternehmen Apple an einer Smartwatch namens iWatch arbeiten soll. Wie nun bekannt wurde, hat Jay Blahnik, Entwickler des Nike FuelBand, einen Job bei Apple angenommen. Es wird vermutet, dass er die Entwicklung der Apple iWatch voranbringen soll. Blahnik ist vor allem als Fitness-Experte bekannt, der etliche Fitness-Produkte des Sportunternehmens Nike entwickelt hat.
Apple rekrutiert FuelBand-Entwickler Jay Blahnik
Bereits im Juli wurde vermutet, dass Blahnik der Sport-Industrie den Rücken kehrt und fortan für Apple arbeiten würde. Nun hat Blahnik dies auch offiziell auf seinem Twitter-Account bestätigt. Auch wenn die genaue Aufgabe des Experten bislang nicht geklärt ist, wird vermutet, dass er an der iWatch mitarbeiten wird. Seinem Online-Profil ist zu entnehmen, dass er 40 Wochen pro Jahr unterwegs ist, um mit Unternehmen und auf Messen zu sprechen.

Mittlerweile hat Blahnik viele Details aus seinem Profil gelöscht und auch den Feed seines Twitter-Accounts aufgeräumt. Zudem wurden alle Kontaktinformationen und mehrere Details seines früheren Berufslebens entfernt. Es ist daher nicht zu erwarten, dass Blahnik den wahren Grund für den Umstieg zu Apple verraten wird, sollte es das US-Unternehmen nicht gerade explizit fordern.

Blahnik wird iWatch im Bereich Sport und Fitness voranbringen
In den vergangenen Monaten hatte sich immer deutlicher gezeigt, dass Apple bezüglich [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Clear: Gestengesteuerte Todo-App für nur 99 Cent

Die einfache Todo-App Clear empfehlen wir immer wieder gerne weiter.

Clear TodoZuletzt haben die Entwickler den Preis bei 2,69 Euro eingestellt, jetzt lässt sich Clear für das iPhone (App Store-Link) für 99 Cent laden – wer die früheren Preisaktionen verpasst hat, kann jetzt zuschlagen.

Clear ist eine Todo-App für das iPhone. In unserem Test kann Clear mit einfachen Gesten und einer schnellen Bedienung überzeugen. Im Handumdrehen hat man eine erste Todo-Liste erstellt, problemlos kann man neue Einträge erstellen oder sie nach Wichtigkeit neu sortieren. Und Abhaken? Das geht natürlich ganz einfach per Fingerwisch, genau wie das Löschen von Einträgen.

Wer mit der Standard-Farbe und der gelb-roten Aufmachung nicht leben kann, findet im Hauptmenü zudem eine Möglichkeit, vier andere Themes zu wählen – dabei haben die Entwickler sogar an die weiblichen Nutzer gedacht und pinke Farben integriert. Clear ist eine wirklich simple Todo-Liste mit Gestensteuerung die zu überzeugen weiß.

Clear verwende ich zum Beispiel für schnelle Notizen, Einzeiler oder als Einkaufsliste. Durch die Anbindung an die iCloud kann man seine Daten und Einträge auch automatisch zwischen iPhone und Mac übertragen lassen – das ist wirklich praktisch.

Wer von Clear noch nie etwas gehört hat, kann sich unser Video-Review (YouTube-Link) zur App ansehen. Die aktuelle Version kommt auf viereinhalb Sterne, die Gesamtwertung liegt immer noch bei guten vier von fünf Sternen.

Clear im Video

Der Artikel Clear: Gestengesteuerte Todo-App für nur 99 Cent erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S: neue Details zur Gold-Edition und zum Fingerabdrucksensor

Heute scheint der Tag des goldenen iPhone 5S zu sein. Nachdem sich in den letzten Tagen immer mal wieder zarte Hinweise zu einer Gold-Edition des iPhone 5S zeigten, gibt es heute die geballte Ladung. Nachdem TechCrunch und iMore heute Mittag vorgelegt haben, legen nun das Wall Street Journal und 9to5Mac nach.

iphone5s_gold_mockup

Der Technikableger des Wall Street Journals “AllThingsD” meldet sich für gewöhnlich nur zu Wort, wenn dem Blog sehr konkrete Hinweise vorliegen. Nachdem AllThingsD mit dem 10. September als erstes den potentiellen Termin für das kommende iPhone-Event in den Raum geworfen hat, bestätigen sie nun ein iPhone 5S in Gold. John Paczkoswski macht es kurz und schmerzlos

Yes, Apple Will Sell a Gold-Tone iPhone.

In dem Bericht heißt es, dass Apple seiner iPhone Farbpalette eine weitere Option spendiert, dies wird gold sein. Aus gut informierten Kreisen hat AllThingsD erfahren, dass Apple das kommende iPhone 5S neben weiß und schwarz auch in gold anbieten wird. Der Insider gab gegenüber Paczkowski an, dass es sich um ein elegantes gold handelt, Kunden sollen an eine Art “Champagner-Farbe” denken.

Deutlich intensiver widmet sich Mark Gurman von 9to5Mac dem iPhone 5S. So kann auch der US-Blog von einer unabhängigen Quellen bestätigten, dass es eine Gold-Edition beim iPhone 5S geben wird. Auch Gurman spricht eher von “Chamapgner”. Die Front dieses Modells soll weiß sein. Nur wenigen Apple Mitarbeitern sei es erlaubt, dieses neue iPhone 5S Gold außerhalb des Campus zu testen.

Auch zum Fingerabdrucksensor konnte 9to5Mac Neuigkeiten in Erfahrung bringen. Das iPhone 5S wird tatsächlich über so eine Funktion verfügen, die sich im Einstellungs-Menü aktivieren bzw. deaktivieren lässt. Die Tatsache, dass wir bis dato keiner Hardware zum Fingerabdrucksensor zu Gesicht bekommen haben, liegt daran, dass Apple interne Prototypen ohne veränderten Homebutton getestet hat. In diesem soll der Fingerabdrucksensor unterkommen. Der Homebutton soll sich nahezu identisch zum jetzigen Modell und nicht konvex sein. Im dem Bericht heißt es weiter, dass Apple den Fingerabdrucksensor extern und nicht direkt im iPhone getestet hat.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Benchmarks des Mac Pro aufgetaucht!

Die Veröffentlichung des neuen Mac Pro rückt immer näher und näher. Nun sind erneut Benchmark-Tests des neuen Mac Pro aufgetaucht, die weitere Hinweise darauf geben sollen, wie leistungsstark der neue Pro-Rechner von Apple eigentlich ist. Genauer gesagt, wird der neue Prozessor der Intel Xeon-Prozessor E5-2600 V2 unter die Lupe genommen. Dieser Prozessor kommt beim neuen Mac Pro 2013 von Apple zum Einsatz und durchbricht das erste Mal die magische Marke von 30.000 Punkten in der Wertung.

Bis zu 40 Prozent mehr Power!
Wenn man den Benchmarks glauben kann, wird es im Vergleich zu den Vorgängern eine Leistungssteigerung von ca. 40 Prozent geben. Diese Steigerung wird man hauptsächlich im 3D-Rendering und in der Bildbearbeitung zu spüren bekommen. Die bereits getätigten Tests sind aber nur ein Richtwert für die eigentliche Leistung des neuen Mac Pro. Die Benchmarks wurden unter einer Windows-Umgebung durchgeführt und Apple dürfte sicherlich noch einige Asse im Ärmel haben, was Leistung und Performance betrifft.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple übernimmt 20% der iPhone-Nutzer von Android

Es scheint so, als ob Apple sehr gut darin ist, Nutzer von anderen Smartphone-Plattformen zu stehlen – dies ergibt zumindest eine Umfrage. Ein Marktforschungsinstitut hat nun herausgefunden, dass 20 Prozent der iPhone-Käufer vom Juli 2012 bis zum Juni 2013 von einem alten Android-Gerät herübergewechselt haben. Zur selben Zeit sind aber nur 7 Prozent der vielen […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Audio vom Video Extraktor

Wir sind froh, Ihnen eine “Audio vom Video Extraktor” App für Ihr iPhone, iPod, iPad vorzustellen, mit der Sie in allen beliebtesten Formaten, wie MP3, AIFF, WAV, MP4A, AAC und anderen, Audio von Video entziehen können. Und das ist nicht alles! Die App erlaubt Ihnen, das Fragment der heruntergeladenen Video-Datei für weitere Umwandlung zum Audio-Format zu wählen. Zusätzlich hat sie einen eingebauten Browser, den Sie dazu benutzen können, Videos einfach vom Internet herunterzuladen und sie dann in Audio Formate direkt auf Ihrem Gerät umzuwandeln!

***Audio vom Video Extraktor – ein ausgezeichneter Umwandler für die beste Benutzererfahrung!***

= – - =FUNKTIONEN= – - =

**Video und Audio**

⇒ Schnelle Umwandlung
⇒ Unterstützt gängigste Formate, wie MP4, MOV, M4V, AVI, MKV und andere
⇒ Fähigkeit, nur das notwendige Fragment und nicht das ganze Video umzuwandeln – benutzen Sie die beiden Schieber, um den Anfang und das Ende des notwendigen Fragments festzusetzen.
⇒ Vorschau mit einem eingebauten Spieler
⇒ Laden Sie Video-Dateien von dem Atelier des Geräts herunter.
⇒ Nehmen Sie ein Video direkt von der App auf.
⇒ Speichern Sie heruntergeladene Video-Clips in der Liste der Video-Dateien.
⇒ Speichern Sie umgewandelte Audio-Tracks in der Audio-Dateien Liste.
⇒ Grafik-Equalizer

**Browser**
⇒ Schneller und qualitätsvoller Browser
⇒ Fähigkeit, Videos vom Internet herunterzuladen
⇒ Eingebaute Suchfähigkeit, die das Finden der gewünschten Datei auf dem Internet viel einfacher macht
⇒ Die Fähigkeit, die Funktion zu ermöglichen, die Links mit Video-Clips findet

**Zusätzliches**

⇒ Videos zum Gerät via Wi-Fi übertragen
⇒ Intuitives und benutzerfreundliches Interface
⇒ Stellen Sie die Lautstärke des Geräts direkt über die App ein.
⇒ Unterstützt iOS 6
⇒ Unterstützt Retina

Wir haben diese App für Sie entwickelt, weil Sie sie verdienen!

⇒ Es ist jetzt möglich, Video- oder Audio-Dateien in anderen Apps zu öffnen, die im Gerät installiert sind, die “Öffnen Mit”, “Zur Dropbox Senden” oder “Zur E-Mail-Adresse Senden” Funktionen unterstützen.
⇒Ein Hilfebereich, der 12 Sprachen unterstützt, wurde hinzugefügt, um es einfacher zu machen, mit der App zu arbeiten.
⇒ Neue Bearbeitungstaste für intuitives Löschen und Sortieren von Video- und Audio-Dateien
⇒ Audio-Rückspul-Fehler wurde behoben
⇒ App kann jetzt Musik und Video-Dateien spielen, selbst wenn die Lautstärke abgestellt ist.

***Audio vom Video Extraktor – Mini-Studio in Ihrer Tasche!***

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Splittr & Vergiss nix: Zwei wirklich praktische Gratis-Apps

Im App Store wimmelt es nur so vor Angeboten – mit Splittr und Vergiss nix haben wir heute zwei besonders praktische Apps für euch.

SplittrSplittr (App Store-Link) haben wir euch erst vor einigen Wochen vorgestellt. Mit der iPhone-App ist es selbst in komplizierten Fällen ganz einfach möglich, angefallene Kosten korrekt auf verschiedene Personen zu verteilen, auch wenn mehrere Leute unterschiedliche Anteile haben. Die im März veröffentlichte App hat bis dato zwischen 89 Cent und 1,79 Euro gekostet und ist nun erstmals gratis.

Wir wollen das Ganze einfach mal an einem kleinen Beispiel erklären, dass die Sache ziemlich klar machen sollte. Ben, Mel, Freddy und Fabian haben sich für einen netten DVD-Abend entschieden, für den Freddy einen Kasten Bier für 12,99 Euro kauft und Fabian die Chips für 2,99 Euro besorgt. Bevor aber das Geld nun wie wild hin und her geschoben wird, berechnet Splittr den einfachsten Weg. So schulden Ben und Mel Freddy jeweils 4 Euro, während Fabian Freddy nur 1 Euro schuldet. Mit drei einfachen Zahlungen hat man so den gesamten Einkauf ausgeglichen. Besonders interessant wird das natürlich, wenn noch mehr eingekauft wurde.

Neben diesen einfachen Möglichkeiten bietet Splittr auf dem iPhone noch viel mehr Optionen. So kann man zum Beispiel in unterschiedlichen Währungen rechnen (etwa im Auslandsurlaub) oder Ausgaben bearbeiten, wenn Ben nach dem Abend etwa den halben Kasten Bier behält und am nächsten Tag mit zu seiner Familie nimmt (und daher mehr von der Ausgabe profitiert, als die anderen Teilnehmer).

Ebenfalls sehr praktisch ist Vergiss nix (App Store-Link), auch hier kann man den Download auf das iPhone aktuell kostenlos tätigen. In der App findet man zwei verschiedene Bereiche: Eine für verliehene Objekte, die andere listet geliehene Gegenstände auf. Mit einem Klick auf den großen Plus-Button können neue Gegenstände eingetragen werden. Hier lässt sich ein Name frei vergeben, zusätzlich ein Fälligkeitstermin, um pünktlich mit einem Push erinnert zu werden. Ebenso kann man den Namen der Person eintragen, die sich den Gegenstand geliehen hat – hier hat man die Möglichkeit die Daten der iPhone-Kontakten zu nutzen.

Der Artikel Splittr & Vergiss nix: Zwei wirklich praktische Gratis-Apps erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zukunftsmusik: iOS 7 für iPad erst später – iOS 8 mit Siri API

Apple hat die neuste Beta seines für September datierten, siebten Betriebssystems noch nicht veröffentlicht. Zeit, sich mit iOS-Zukunftsmusik zu beschäftigen.

Mitte-September, zum Event, soll ja das Betriebssystem für alle User verfügbar sein – allerdings laut aktuellen Gerüchten nur fürs iPhone. Wie man aus dem Bericht von 9to5mac herauslesen kann, verschiebt sich der Release der iPad-Version auf Oktober, zusammen mit neuer Hardware und iOS 7.0.1. Das würde Sinn ergeben, da schon die erste Beta für das Tablet mit Verspätung eintraf und hier und da noch seine Unsicherheiten hat. Außerdem wären die Apple Stores und die Server etwas entlastet.

Des Weiteren soll das für Ende des Jahres terminierte Update auf iOS 7.1 bereits die Funktion “iOS in the Car” unterstützen, so interne Quellen gegenüber der Website. In iOS 8 baue Apple diesen Service sogar noch weiter aus: Die iPhone-Kamera beispielsweise erkennt dann angeblich die Straßenverhältnisse und leitet den Fahrer entsprechend um. Weiterhin liegen 9to5mac Hinweise vor, dass Siri ab iOS 8 APIs besitzen werde. So werden vor allem Wetter- und Nachrichten-Apps Einzug in die Sprachsoftware erhalten können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple startet Austauschprogramm für AMD-Grafikkarten bei 27“ iMacs aus 2011 und 2012

imac-fehlerApple hat ein Programm zum Austausch der AMD Radeon 6970M-Grafikkarte beim iMac mit 27“ gestartet. Offenbar kommt es bei manchen der mit 3,1- GHz-Quad-Core-Intel Core i5- oder 3,4-GHz-Quad-Core-Intel Core i7-Prozessoren ausgestatteten Computer zu Bildstörungen. Das Display erscheint dabei entweder verzerrt, wird blau bzw. weiß mit vertikalen Linien oder aber komplett [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples iOS immer noch viel sicherer als Android

Einem Team von Informatikern an der Georgia Tech ist es gelungen, einen Virus im App Store hochzuladen und auszuführen – dies ändert aber nichts an den Tatsachen. Android ist weiterhin nicht die erste Wahl wenn es um Sicherheit vor Angriffen von außen geht. Es braucht schon einige Forscher und eine Präsentation auf einem großen Sicherheits-Kongress, […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AllthingsD bestätigt Gold-iPhone 5S – Eure Entscheidung?

Gold, Gold, Gold. In den letzten Tagen und Wochen hat man im Zusammenhang mit dem iPhone 5S ziemlich oft diese Farbe gehört. Renommierte und vertrauenswürdige Personen haben sich bereits dazu geäußert. Nun meldet sich auch AllthingsD zu Wort.

“Yes, Apple Will Sell a Gold-Tone iPhone” – John Paczkowski von AllThingsD ist sich da relativ sicher. Und er hat auch allen Grund dazu. Immerhin haben seine Quellen bereits den Termin am 10. September ins Spiel gebracht, welcher später selbst von Jim Dalrymple abgenickt wurde.

In dem aktuellen Bericht zum Gold-iPhone heißt es:

Apple is adding a new color to the iPhone color palette, and yes, it is indeed gold.

Sources in position to know tell AllThingsD that Apple, after years of offering the iPhone in either black and white, will soon offer it in a gold tone as well.

The new color option was described to AllThingsD as an “elegant” gold tone. “Think champagne, not ingot,” a source said. Sources say that the gold iPhone will feature a white face, with a gold-tone back plate and chamfered edging.

Es scheint also wirklich bald die Qual der Wahl zu sein. Habt ihr schon entschieden? Schwarz, Weiß oder Gold?
gold iphone 5s white 2 imore AllthingsD bestätigt Gold iPhone 5S Eure Entscheidung?

[Bild: iMore, AllthingsD]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Marbly erstmals gratis, Sonic Dash mit XXL-Update

Zwei Spieletipps: Der schnellste Igel der Welt rast in Version 1.5 und ein Game des Tetris-Erfinders ist im Angebot.

Sonic Dash hat nun ein Glücksrad, an dem Ihr täglich Booster-Gegenstände und Jackpot-Preise und neue Charaktere gewinnen könnt. Pro Runde dürft Ihr drei der fünf Booster ausrüsten und erhaltet dadurch diverse Boni. Je nach Booster bringen andere Aktionen Bonuspunktewie beispielsweise das Besiegen von Feinden oder Sammeln von Federn. Außerdem dürft Ihr nun Freunde via Facebook herausfordern, um den ersten Platz in der Highscore-Liste zu erkämpfen. Natürlich wurden auch ein paar Fehler behoben und die Leistung hat sich auch verbessert.

Sonic Dash Ansicht

Unser zweiter Tipp: Der Tetris-Macher stellt das coole Game Marbly erstmals kostenlos zur Verfügung. Ansonsten bezahlt Ihr für das Puzzle-Game 1,79 Euro. In 180 Leveln verschiebt Ihr Kugeln möglichst clever, um Ketten zu bilden. Dafür gibt es drei Game-Modi – und für den Vergleich von Punkten wurde das Game Center integriert. Ein netter Zeitvertreib, der Euch heute Abend in Atem halten dürfte.

Sonic Dash Sonic Dash
(5896)
Gratis (uni, 45 MB)
Marbly - new puzzle game from Tetris inventor Marbly - new puzzle game from Tetris inventor
(41)
1,79 € Gratis (uni, 10 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

UE 900: Logitech schockiert mit miesem Kundenservice

Ihr erinnert euch an unsere Review zu den Logitech UE 900 Edel-Ohrhörern? Nachdem die Produktqualität nach nur 5 Monaten erhebliche Schwächen offenbarte (Wackelkontakt am linken Hörer), ist das Drama leider noch nicht ausgestanden. Seit Ende Juli befinden sich meine Audio-Stöpsel nun schon beim Logitech-Service, ohne dass etwas getan wurde. Nach diversen Vertröstungen und Versprechungen ist mir nun der Geduldsfaden gerissen. Ich habe dem Service eine Frist zur Herausgabe der reparierten/ausgetauschten UE 900 gesetzt. Dabei kam endlich die ganze Wahrheit ans Licht. Bis Ende September kann der Logitech-Service keine Ersatzhörer liefern. Man wollte mich also ganze 2 Monate warten lassen. Anfangs verharmloste Logitech sogar noch die Lieferprobleme:

"Der ganze Prozess kann bis zu 3 Wochen in Anspruch nehmen, wird aber in den meisten Fällen wesentlich früher abgeschlossen."

Aber Logitech setzt noch einen drauf. Im Logitech-Online-Shop waren die UE 900 bis vor wenigen Tagen weiterhin als lagernd gelistet. Konfrontiert mit dieser Tatsache wimmelte der Service erneut ab:

"Das Lager für unser Webshop ist davon getrennt und wir können nicht Teile davon für Garantieabwicklungen nutzen."

Unfassbar. Einen derart miesen Kundenservice habe ich selten erdulden müssen. Ich habe daraus meine Konsequenzen gezogen und lasse mir den Kaufpreis erstatten. Hoffentlich klappt wenigstens das.
 

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kuo würzt das Gerüchte-Püree von kommenden iDevices – und sieht das Ende des iPhone 5

Es scheint keine Woche ohne neue Gerüchte und vermeintliche Bilder der anstehenden iDevices zu vergehen. Da ist es beinahe seltsam, dass sich ein selbsternannter Spezialist in Sachen Apple-Analysen bis letzte Woche zurückgehalten hat. Jetzt schlägt Ming-Chi Kuo in einem Bericht für KGI Securities wieder zu – und der Blick in die Kristallkugel verriet ihm diesmal sogar Konkretes. Außerdem unterstreicht er die Prognosen um das iPhone 5C und 5S und prognostiziert für die amtierenden iDevices den Hammer.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nokia springt nun auf Windows RT-Tablet auf!

Microsoft hat den Misserfolg mit dem Windows RT-Tablet vorgemacht und Nokia will nun auch einen Teil des Misserfolges abbekommen – so macht es überspitzt formuliert zumindest den Anschein. Denn Nokia will noch im September ein Windows RT-Tablet auf den Markt bringen, welches mit dem Namen Nokia versehen ist. Warum Nokia diesen Schritt nun macht, ist leider nicht nachvollziehbar! Es wird wahrscheinlich so sein, dass Nokia gleich viel Geld verbrennen wird, wie Microsoft und somit auch auf dem Tablet-Markt keinen Fuß in die Tür bekommt.

Technische Daten:
Das Tablet soll mit einem 10,1-Zoll-Display auf den Markt kommen und über ein Plastikgehäuse verfügen, das der momentanen Lumia-Serie sehr ähnlich sieht. Das Display soll mit Full-HD Auflösung ausgestattet sein und zudem einen Prozessor der Firma Qualcomm besitzen. Mit welchem Speichervolumen die neue Tabletreihe auf den Markt kommt, ist noch nicht geklärt. Wahrscheinlich wird aber ein 32 GB-Speicher aufgrund des umfangreichen Betriebssystems notwendig sein, damit auch noch andere Daten auf dem Tablet Platz finden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Forscher aktivieren nachträglich Malware in eigener News-App

In einem Projekt gelang es Forschern des Georgia Institute of Technology eine Malware-App an dem App Store Prüfungsprozess vorbeizuschleusen. Für dieses Unterfangen programmierte das Team eine News-App, die in ihrem Ursprung keine offensichtliche Schadsoftware-Funktionen vorwies. Die Software enthielt jedoch Code-Fragmente, die neu zusammengesetzt, umfangreiche Malware-Funktionen ausführen konnte. Die App beinhaltete eine Funktion, die nach der Installation eine Verbindung zu einem Server aufbaut um neue Kommandos entgegenzunehmen. Der Ersteller der App konnte daraufhin das neue Verhalten freischalten und Benutzerdaten empfangen. Die scheinbar ungefährliche News-App wurde somit zur umfangreichen Malware-App.

Malware App Store

Die App war nach der Neustrukturierung imstande selbstständig Tweets zu verfassen, eMails zu versenden und persönliche Informationen, sowie die Geräte ID zu senden. Weiterhin konnten eigenständig Fotos aufgenommen und andere Apps attackiert werden. Eine Hintertür die noch weitere Schadsoftware installieren könnte, wurde durch einen Zugriff auf Safari geschaffen.

Da die App eine Überwachungsfunktion implementiert hatte, konnten die Forscher weiterhin einen Einblick in Apples Freischaltungsprozess erlangen. Laut den Ergebnissen dauerte der Testlauf der App bei Apples Prüfstelle nur wenige Sekunden.

Long Lu, einer der Forscher des Projekts, bemängelt die Prüfkriterien von Apple. So sollten die App-Prüfungen nicht nur auf statische Analysen zurückgreifen, sondern auch das dynamisches Verhalten der Apps untersuchen. Dies hat zur Folge, dass die Automatisierung der Prüfkriterien ein weitaus aufwändigeres Verfahren benötigt. Das Forschungsteam entfernte die App nach dem Versuch aus dem App Store, damit diese von keinem weiteren Benutzer installiert werden konnte.

Die Forschungsergebnisse wurden letzten Freitag, am 16. August 2013, auf der Usenix conference in Washington veröffentlicht. Apple teilte mit, dass bereits einige Änderungen in dem iOS Betriebssystem umgesetzt wurden, die sich diesen Problemen annehmen sollen. Eine Stellungnahme zu den Prüfungsmaßnahmen der App Store Einsendungen gibt es zur Zeit noch nicht. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apfeltalk LIVE! LATENIGHT | Mini Me! 23.08., 21 Uhr

Neue Woche, neue Show. Wie wäre es, wenn ihr von euch eine Miniaturausgabe erstellen könntet. Quasi einen "Mini Me". Wir zeigen wie das geht. Man muss dazu kein Mac Guyver sein, obwohl es sicher helfen würde. Nachdem wir in der letzten Sendung einen großen Teil der Zeit dafür aufgewendet haben, über Steve Jobs zu sprechen, halten wir uns diesmal, was den Apple-Vater angeht, etwas kürzer. Aber über den schlechten Start der Jobs Biografie sollten wir dann doch sprechen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

EA kündigt "Heroes of Dragon Age" an


Electronic Arts hat am heutigen Tag den anstehenden Release eines exklusiven mobilen "Dragon Age"-Spieles angekündigt. Dank Heroes of Dragon Age kommt die von BioWare bekannte Rollenspiel-Reihe auch auf unsere iOS-Geräte. Der Titel wird ein kampf-orientiertes Free-to-Play-Spiel, bei dem du aus den Heldenfiguren und Drachen Teams aufbauen und dann gegeneinander kämpfen musst.

Die Informationen sind bisher leider noch sehr rar. So gibt es weder weitere Details noch einen etwaigen Releasezeitraum. Aber immerhin zwei Preview-Screenshots können wir euch schon bieten. Sobald wir weitere Informationen von EA erfahren, werden wir uns natürlich wieder zu Wort melden. weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fantastic Checkers Free 2 (Das fantastische Damespiel Gratis 2)

” Das fantastische Damespiel Gratis 2″ versetzt unser äußerst beliebtes Damespiel ins Weltall auf ein rotierendes Spielbrett mit süßen kleinen Weltraummonstern auf beiden Seiten. Die Figuren sind animiert und Sie können allein 3 Stufen gegen einen Computerspieler oder im 2-Spieler-Modus mit einem Familienmitglied oder Freund spielen.

Auf diese großartige Weise entsteht eine neue Generation dieses traditionellen Brettspiels mit Spaß und Spannung! Während der Entwicklung fanden meine eigenen Kinder das Aussehen wirklich toll und wollten schon anfangen zu spielen, bevor wir mit der Programmierung überhaupt weit genug waren.

Das bietet das Spiel:

  1. Gewinnen Sie, indem Sie alle Spielsteine Ihrer Gegner vom Spielbrett entfernen.
  2. Spielen Sie gegen den Computer oder gegen eine andere Person im 2-Spieler-Modus.
  3. Die Spielsteine sind süße kleine Weltraummonster mit lustigen Animationen.
  4. Die Hintergrundmusik und die Sound- und Grafikeffekte sind überirdisch!

Wir hoffen, Ihnen gefällt Das fantastische Damespiel Gratis 2! Wenn ja, können Sie auch die Vollversion kaufen, die Ihnen 13 niedliche und 13 furchterregende Monster auf jeder Seite zusätzlich bietet, die in jedem Spiel zufällig aufgestellt werden, was für viele lustige Kombinationen sorgt. Das sind insgesamt 28 lustige kleine Weltraummonster!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Parallels Desktop 9.0 kommt Anfang September

Die nächste Version der Virtualisierungssoftware Parallels Desktop kommt laut MacNN Anfang September auf den Markt. Wer Parallels Desktop 8.0 zwischen dem 15. August und dem 31. Oktober erworben hat bzw.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7: Doch noch eine finale Beta (Beta 7) heute Abend? [Update]

Anscheinend wird es trotz vorher anders lautender Einschätzungen noch eine iOS 7 Beta 7 (Final Beta) geben. Glaubt man dem Blog BGR, so wird Apple am heutigen Abend um 19:00 Uhr die iOS 7 Beta 7 zum Download freigeben.

Laut BGR soll die iOS 7 Beta 7 eine deutlich höhere Build-Number haben als vorhergehende Betas, was für weitreichende Ännderungen spricht, die mit der finalen Beta vorgenommen werden. Der Grund für die vorherigen Fehleinschätzungen sei, dass Apple mit der iOS Beta 6 lediglich einen schnellen Fix für den iTunes in der Cloud Bug vorlegen wollte. Die heute erscheinende Beta 7 hätte also eigentlich die finale Beta 6 sein sollen. Wegen der Notwendigkeit, schnell auf den Bug zu reagieren sei der Update-Plan von Apple durcheinander geworfen worden.

In etwa einer halben Stunde werden wir wissen, ob BGR mit dieser Einschätzung Recht behält.

Update: 19 Uhr ist verstrichen, und wie einige anderen User weltweit habe auch ich vergeblich auf die Beta 7 von iOS 7 gewartet. So wie es aussieht waren die Berichte, nach denen die Beta 6 die finale Beta ist korrekt und es wird bis zur Golden Master Version keine Aktualisierungen mehr geben. Wie nahezu jeder Bericht über kommende Beta-Veröffentlichungen berief sich auch der Bericht von BGR auf “vertrauenswürdige Quellen”. Wie vertrauenswürdig diese wirklich waren scheint sich heute Abend herausgestellt zu haben.

(via 9to5Mac)

 
Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google+-App mit Google-Drive-Anbindung

Mit Version 4.5 der Google+-App für iOS können Nutzer ihre Google-Drive-Fotos einsehen und weiterreichen. Die Integration neuer Ortsfreigabe-Funktionen steht noch aus.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: App-Rabatte und Updates zum Start in die neue Woche

Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.

Nachzügler: World of Goo bekommt iPhone-5-Support.

Lieber spät, als nie. Das haben sich die Macher von World of Goo wohl auch gedacht. Denn erst jetzt hat die alleinige iPhone-App den Support für 4 Zoll Geräte bekommen. Applaus.
World of Goo
Preis: 2,69 €

Flyro erstmals kostenlos.

Für kurze Zeit ist der Endless-Runner Flyro für iPhone zum Nulltarif zu haben. Mit hohem Suchtfaktor sicherlich probierenswert.
Flyro
Preis: Kostenlos

Heroes of Dragon Age

Spieleschwergewicht EA hat heute Heroes of Dragon Age exklusiv für mobile Endgeräte angekündigt. Es wird ein Freemium-Titel mit Multiplayer und vielen Drachen und Monstern. Details zum Release bleiben indes verborgen.

Heroes of Loot erscheint am 12. September.



Die Top-iOS-Rabatte des Tages.

Spiele: “Pixel Ninja!” (iPhone) könnt ihr kostenlos laden! Ihr spart €1.79.
Pixel Ninja!
Preis: Kostenlos
Produktivität: “Balanced – Get more out of…” (iPhone) ist zurzeit kostenlos! Vorher: €1.79. Produktivität: “EverClip for iPad – Clip to…” (iPad) gerade verbilligt: Die App kostet €3.59 statt €5.49. Spiele: Bei “Elevator Zombies” (iPhone) spart ihr €0.89. Die App ist gratis.
Elevator Zombies
Preis: Kostenlos
Produktivität: €1.79 kostet “Lightly” zur Stunde (iPhone). Vorher: €2.69.
Lightly
Preis: 1,79 €
Unterhaltung: Sehenswert und kostenfrei: “TableDrum” (Universal). Ersparnis: €0.89.
TableDrum
Preis: Kostenlos
Spiele: Die Anwendung “Tales from the Dragon…” (iPad) kostet heute nichts. Zuvor wurden €5.99 fällig. Reisen: Die Anwendung “Frankfurt Offline Map -…” (Universal) kostet heute nichts. Zuvor wurden €2.69 fällig. Spiele: Bei “Legend of Talisman Pro” (Universal) spart ihr €0.89. Die App ist gratis.
Legend of Talisman Pro
Preis: 0,89 €
Spiele: “Tales from the Dragon…” (iPhone) ist heute für lau zu haben. Ihr spart: €2.69. Lifestyle: Keine Kosten entstehen beim Kauf von “Those…” (Universal). Vorheriger Preis: €0.89. Produktivität: Ein wenig Geld könnt ihr bei “EverClip – Clip to Evernote…” (iPhone) sparen. Heute sind nur €1.79 statt €2.69 fällig. Produktivität: Hier gibts was zu sparen: “Clear” (iPhone) kostet diese Tage €0.89 statt €2.69.
Clear
Preis: 0,99 €
Spiele: Keine Kosten entstehen beim Kauf von “Digital Heist” (Universal). Vorheriger Preis: €0.89.
Digital Heist
Preis: Kostenlos
Spiele: “Devil’s Quest” (iPhone) ist um €1.79 vergünstigt und dadurch kostenfrei.
Devil's Quest
Preis: Kostenlos
Fotografie: Bei “Split Lens 2 Pro – Clone…” (Universal) spart ihr €0.89. Die App ist gratis. Healthcare & Fitness: “Sleep Genius: Natural Health” (iPhone) könnt ihr kostenlos laden! Ihr spart €4.49. Healthcare & Fitness: Schnell zuschlagen: “Temple – Hydration, Food,…” (iPhone) kostet gerade nichts. Vorher lag der Preis bei €2.69. Soziale Netzwerke: “Facefull for facebook full…” (Universal) ist heute für lau zu haben. Ihr spart: €1.79.

Die besten Mac-Rabatte.

Die Entwickler der App “NudgeMe for Baltimore Bus…” reduzieren ihre Anwendung von €2.69 auf €1.79. Ein Griff zu “TransformMovie” lohnt, denn sie ist um €8.99 gesenkt und damit kostenlos.
TransformMovie
Preis: Kostenlos
“AdditionBlocks Edu” mit Rabatt: €4.49 früher. Heute: €2.69.
AdditionBlocks Edu
Preis: 2,69 €
Für die Mac-App “BackUp Gmail” braucht ihr jetzt nichts und spart dabei auch noch €1.79.
BackUp Gmail
Preis: 1,79 €
Null Euro kostet “Final DVD Creator” heute. Aber nicht mehr lange, bald erhöht sich der Preis wieder auf €4.49.
Final DVD Creator
Preis: Kostenlos
“My Write – for Your Daily…” mit Rabatt: €8.99 früher. Heute: €4.49. Reduzierung bei “Hand Tint”. Heute kostet die Anwendung €5.49 statt €6.99.
Hand Tint
Preis: 5,49 €
“Midi Mock” mit Rabatt: €1.79 früher. Heute: €0.89.
Midi Mock
Preis: 0,89 €
“WiFi Explorer” – auf jeden Fall einen Blick wert, zumal sie heute nichts verlangt. Vorher lag der Preis bei €3.59.
WiFi Explorer
Preis: 1,79 €
Rabatt bei “Vogue MK2 Synthesizer”. €3.59 war mal. Heute: €0.89.
Vogue MK2 Synthesizer
Preis: 0,89 €
Reduzierung bei “NudgeMe for NYC MTA &…”. Heute kostet die Anwendung €1.79 statt €2.69. Die Mac-App “Milk · A Tumblr Client” freut sich über den neuen Preis von €4.49 statt €8.99.
Milk · A Tumblr Client
Preis: 4,49 €
Rabatt bei “CHM Reader Ultimate”. €5.49 war mal. Heute: €3.59.
CHM Reader Ultimate
Preis: 3,59 €
Rabatt bei “Hewbo PDF to Text Converter”. €3.59 war mal. Heute: €1.79.
Hewbo PDF to Text Converter
Preis: 1,79 €
€5.99 kostet “Typing Tournament v2″ zur Stunde. Vorher: €6.99.
Typing Tournament v2
Preis: 11,99 €
“NudgeMe for LA Metro &…” mit Rabatt: €2.69 früher. Heute: €1.79. Ein wenig Geld könnt ihr bei “Aquarella” sparen. Heute sind nur €6.99 statt €8.99 fällig.
Aquarella
Preis: 6,99 €
Sehenswerte Reduzierung der Anwendung “NudgeMe for SF Muni -…”. Sie verlangt €1.79 statt der vergangenen €2.69. Reduzierung bei “Les Bases de l’Allemand…”. Heute kostet die Anwendung €0.89 statt €4.49. “Numbers Up! Volcanic Panic…” gerade verbilligt: Die App kostet €12.99 statt €13.99.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Akkuverbrauch unter iOS 7 Beta 6 deutlich höher

Nachdem Apple noch letzte Woche sehr überraschend ein weiters Update von iOS 7 auf den Markt gebracht hat, wird nun nach längerer Nutzung eines klar! Die Akku-Laufzeit unter iOS 7 Beta 6 hat sich gegenüber der Beta 5 Version verschlechtert. Mit dem fünften Update von iOS 7 hat sich die Akkulaufzeit deutlich verbessert und viele Entwickler waren der Meinung, dass Apple nun auch die Akku-Thematik abgeschlossen hat. Offensichtlich hat man falsch gedacht und Apple muss hier nochmals nachbessern. Ansonsten hat sich die neueste Version von iOS 7 sehr gut bewährt und wir konnten nur noch wenig Fehler feststellen.

iOS 7 Beta 7 muss noch einiges beheben!
Wenn man sich die “Flüssigkeit” des System ansieht, hat Apple hier schon sehr viel verbessert! Es müssen aber immer noch verschiedene Punkte gelöst werden. Auch die Angesprochene Akku-Thematik ist noch ein Problem. Wir selbst haben noch Probleme mit iMessage, Facetime und der Foto-App. Diese Apps stürzen bei verschiedenen Aktionen regelmäßig ab und wir können uns nicht erklären wieso.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
SSD-Einbaurahmen für MacBooks

iGadget-Tipp: SSD-Einbaurahmen für MacBooks ab 6.17 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Günstiger als mit diesen Hong-Kong-Caddies bekommt Ihr eine Festplatte nicht ins MacBook.

Evtl. muss man auf das Modell des MacBooks achten...

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Notability jetzt universal: Die iPhone-App im Video

noteiconÜber den Sprung der bereits im ersten Quartal 2012 ausführlich vorgestellten und gelobten iPad-Applikation Notability auf das kleine Display des iPhones, haben wir am Donnerstag geschrieben. Heute hatten wir sieben Minuten Zeit uns dem Multitalent auch noch mal vor der Kamera mal im Video zu widmen und [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Pocket Land [MIT VIDEO]

Sucht Ihr ein Aufbau-Strategiespiel, bei dem Ihr stundenlang beschäftigt seid? Die App Pocket Land empfiehlt sich in diesem Fall.

Das neue Universal-Game ist unsere heutige App des Tages und kostet faire 89 Cent. Alles beginnt ganz einfach. Ihr findet eine leere Fläche und einen Block mit Setzlingen vor. Packt Ihr zwei davon nebeneinander, wachsen kleine Pflänzchen. Zwei davon ergeben einen Busch und zwei davon einen Baum und so weiter. Umso mehr Ihr baut und kombiniert, umso mehr Möglichkeiten erhaltet Ihr.

Pocket Land Screen1
Pocket Land Screen2

Habt Ihr einen neuen Stoff entdeckt, könnt Ihr diesen entweder erneut herstellen oder direkt verwenden. Dies kostet aber je nach Stufe mehr Rohstoffe. Diese erhaltet Ihr, indem Ihr gewisse Objekte aberntet. So bringen beispielsweise Berge Steine oder Bäume Holz. Ist einmal das ganze Spielfeld verbaut, ist die Runde vorbei. Die errechnete Punktezahl wird dann ins Game Center geladen. Bis Ihr die richtige Strategie zum Bauen herausgefunden habt, können schon ein paar Runden vergehen, aber spannend und interessant bleibt es immer,  weil es stes Neues zu entdecken gibt. Fazit: Ein etwas anderer Spielansatz, der uns in den letzten Stunden in Atem gehalten hat. Wir wollten die App einfach weiter und weiter spielen…  (ab iPhone 3GS, ab iOS 4.3, englisch)

Pocket Land Pocket Land
(7)
0,89 € (uni, 13 MB)


(YouTube-Direktlink)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PhotoSync-Update: Der Foto-Sharing-Klassiker jetzt mit vielen neuen Funktionen

Wozu noch eine App wie PhotoSync, wenn es doch den Photostream gibt? Die Vorteile liegen auf der Hand, spätestens seit dem letzten Update von PhotoSync.

PhotoSync 1 PhotoSync 2 PhotoSync 3 PhotoSync 4

Auch wenn ich nach Apples Photostream-Launch noch zu Beginn begeisterte Nutzerin dieses Services war, und über iPhoto auf dem MacBook meine unter iOS geschossenen Bilder synchronisiert habe, hat diese anfängliche Euphorie mittlerweile nachgelassen. Fotos werden skaliert, der Stream hat oft Schluckauf und braucht ewig, bis alle Bilder auf allen Geräten gleichmäßig verteilt sind – um nur einige der Probleme zu nennen, die mich wieder zu PhotoSync zurück gebracht haben.

Die Universal-App (App Store-Link) ist derzeit im deutschen App Store für 1,99 Euro erhältlich, und nimmt auf euren iDevices 26 MB in Anspruch. Mit PhotoSync, das am 13. August in Version 2.0 erschienen ist, lassen sich drahtlos Fotos und Videos zwischen iDevices sowie zum PC oder Mac übertragen. Außerdem unterstützt die App das Hochladen und den Import von Dropbox, Facebook, Picasa, Box, SmugMug, Zenfolio, WebDAV, FTP/SFTP-Server, SkyDrive, Google Drive und SugarSync.

Mit dem Update auf Version 2.0 wurden laut Entwickler über 50 neue Funktionen hinzugefügt – ein paar der wichtigsten wollen wir euch kurz vorstellen. Neben einem ansprechender gestalteten User-Interface, das jetzt etwas „flacher“ und moderner daher kommt, wurde auch an der Vereinfachung der Dienste gearbeitet.

Ein neues und wirklich nützliches Feature ist Auto Transfer: Hier gibt es bei aktiviertem Ortungsdienst die Möglichkeit, Fotos und Videos automatisch zu einem festgelegten Ziel zu übertragen, wenn ein bestimmter Ort erreicht wird. Ein Anwendungsszenario kann daher der Urlaub sein, bei dem man bei Ausflügen am Tag viele neue Fotos geschossen hat. Sobald man wieder das Hotel betritt und sich im dortigen WLAN befindet, werden die Bilder des Tages im Hintergrund auf das sich im Hotelzimmer befindliche MacBook übertragen. Per Auto Transfer ist es natürlich auch möglich, die neusten Fotos und Videos bei der Heimkehr in die Wohnung auf dem eigenen NAS oder in einer privaten Cloud zu sichern.

WLAN-SD-Karten-Unterstützung und Schnellübertragung

Ebenfalls sehr praktisch ist eine Unterstützung von WLAN-SD-Karten, die sich in Digitalkameras befinden. PhotoSync arbeitet zur Zeit mit Toshiba FlashAir- und Transcend WIFI SD-Karten zusammen, deren Inhalte – samt eventuell vorhandenen RAW-Dateien – drahtlos in die App übertragen werden können. Auch das Empfangen von Dateien im Hintergrund wird nun in einem Zeitraum von bis zu 10 Minuten ermöglicht. Bei einer einigermaßen schnellen Verbindung sollte dieses Zeitfenster ausreichen, um die meisten Bilder importiert zu bekommen.

Transferiert man Fotos und Videos oft nur zu einem bestimmten Zielort, kann in PhotoSync 2.0 ab sofort eine Schnellübertragung eingerichtet werden. Das primäre Ziel wird in den Einstellungen festgelegt, und Dateien dann beim längeren Gedrückthalten des roten Sync-Buttons automatisch zu diesem Ort übertragen. Bei meinem Sync der PhotoSync-Screenshots für diesen Artikel funktionierte diese neue Methode gut, schnell und unkompliziert.

Alle Neuerungen in der App können in ausführlicher Form auch noch auf der offiziellen Website nachgelesen werden. Dort findet sich auch der kostenlose Mac- und PC-Client zum bequemen Übertragen von Dateien ohne Zurhilfenahme eines Webbrowsers. Für mich ist und bleibt PhotoSync, und das nicht erst seit dem Update auf Version 2.0, die beste App zur drahtlosen Übertragung von Fotos und Videos.

Der Artikel PhotoSync-Update: Der Foto-Sharing-Klassiker jetzt mit vielen neuen Funktionen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7: Siebte Betaversion für den Abend erwartet

Schlag auf Schlag geht es aktuell in Sachen iOS 7, erst in der Vorwoche veröffentlichte Apple überraschend die sechste Entwicklerversion. Heute Abend soll nach Informationen des US-Blogs BGR die nächste Betavorschau bereitstehen. Wie BGR unter Berufung auf "vertrauenswürdige Quellen" berichtet, werde Apple am Abend die inzwischen siebte Betaversion zu iOS 7 an die Entwickler ausgeben. Anders als in der Vorwoche, wo Apple mit iOS 7 Beta 6 lediglich kleine Fehler in Zusammenhang mit iTunes Match behob, werde die neue Entwicklervorschau
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

BackUp Gmail

Erstellen Sie eine lokale Sicherungskopie Ihres Email-Kontos von Gmail

Leicht, leise und zuverlässig.

Die BackUp Gmail App ist der einfachste Weg, um eine Sicherungskopie Ihres Gmail-Kontos zu erfolgen und um Ihre Daten zu schützen.

Features:

  1. mehrere E-Mail-Konten
  2. jederzeit auf Ihre Daten schnell zugreifen können
  3. App installieren und sie vergessen. Die App wird in der Status Bar installiert und läuft und arbeitet im Hintergrund
  4. Sie können einstellen wie und wo Sie Ihre lokale Sicherungskopie erstellen möchten
  5. Sie können entscheiden, wann die Sicherungskopie erstellt werden müss: jede Stunde oder zu einem bestimmten Zeitpunk des Tages oder der Woche
BackUp Gmail Download @
Mac App Store
Entwickler: Davide Gullo
Preis: 1,79 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5C soll iPhone 5 ablösen, iPhone 4S weiterhin im Portfolio

Der Analyst Ming Chi Kuo von KGI hat eine weitere Apple-Prognose bekannt gegeben. Dazu zählt unter anderem die Feststellung, dass die Komponenten des iPhone 5C früher als erwartet zur Verfügung stehen. Das Gerät könnte deshalb zeitnah auch in China ausgeliefert werden. Eine weiteres Statement betrifft die LTE-Standards. Zur Markteinführung soll der Anteil an iPhones 5S mit Unterstützung für TDD-LTE etwa 25 Prozent betragen, beim iPhone 5C 35 Prozent.

iphone5s_vs_iphone5c_5

Das iPhone 5 könnte nach Einschätzung Kuos ab dem vierten Quartal 2013 ausgedient haben und nicht mehr hergestellt werden. Beim iPhone 4S wird zum Jahresende die Produktion eingestellt. Somit erscheint das iPhone 5C ganz klar als Nachfolger des iPhone 5, nicht des 4S. Darüber hinaus soll das Schwergewicht der Produktion auf dem iPhone 5S liegen, so dass erwartet wird, dass sich dieses besser verkauft als das iPhone 5C.

Kuo rechnet mit angehobenen Margen der iPhones 5C mit TDD-LTE-Implementierung bereits ab Produktionsbeginn. Insofern könnte man darauf schließen, dass die Gespräche zwischen Tim Cook und China Mobile erfolgreich gewesen sein, das Mobilfunknetz von China Mobile unterstützt die Technik. Und wenn Apple schon im dritten Quartal mit dem neuen Modell präsent sein will, dann dürfte sich diese Entscheidung auch an der Nachfrage in China orientiert haben. Hier stehen im Oktober Feiertage an, die für gewöhnlich einen hohen Ansturm auf die Geschäfte auslösen.

Insgesamt sollen 5,2 Millionen iPhones 5C und 8,4 Millionen iPhones 5S im dritten Quartal 2013 ausgeliefert werden, im Folgequartal schätzt Kuo die Zahlen auf 28 beziehungsweise 18,7 Millionen.

Der KGI-Analyst geht davon aus, dass das iPhone 5C in die Fußstapfen des iPhone 5 treten und es komplett ersetzen wird. Als Anfangspreis gibt er 400 bis 500 US-Dollar an. Beim High-End-Gerät 5S dürfte der Preis höher liegen, bis zu 700 Dollar werden hier geschätzt. Die Markteinführung beider Typen wird für den 10. September erwartet. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jekyll Apps: Forscher überlisten App-Store-Zulassungsprozess

Mit einer erfolgreich im App Store platzierten Malware-App haben Sicherheitsforscher demonstriert, wie sich die App-Store-Zugangskontrolle überlisten lässt. Die eingeschleuste Software konnte unter anderem heimlich die iPhone-Kamera aktivieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7 Beta 7-Release: Download-Freigabe für Entwickler durch Apple noch heute?

ios-7-logoLetzte Woche hat Apple bereits unerwarteterweise die sechste Entwicklerversion von iOS 7 veröffentlicht. Nicht einmal zwei Wochen lagen somit zwischen dem Release der fünften und der sechsten Beta. In Bezug auf die siebte Entwicklerversion von iOS 7 könnte der Zeitraum nun noch kürzer werden. Wie “BGR” jetzt nämlich berichtet, soll es noch heute soweit sein. [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fotos: Erste Gebäude für Apples Rechenzentrum in Reno, Nevada errichtet

Wie aus aktuellen Fotos hervorgeht, kommt Apple mit den Bauarbeiten des iCloud-Rechenzentrums in Reno, Nevada gut voran. Während im Juli nur das Fundament einiger Gebäude zu sehen war, sind diese mittlerweile vollständig aufgebaut, sodass nur im Inneren mit der Installation notwendiger Versorgungsanlagen begonnen wurde. Nach außen sind nur die Lüftungsschächte zu erkennen, mit denen die heiße ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ein Fußball-Spiel für 320 Euro? Die teuersten Apps für iPhone und iPad

barcaEine Fußball-Simulation für iOS zum Preis von 320 Euro? Kein Problem. Die Universal-App Barcelona vs Madrid will diesen Preis durch hervorragende Grafik wettmachen und verspricht zudem einfache Handhabung. Wir haben uns den Download nicht nur deshalb verkniffen, weil hier lediglich die beiden spanischen Rekordmeister mit von der Partie sind.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 19. August (11 News)

Nach dem sonnigen Wochenende startet unser Ticker mit allen wichtigen Informationen neu.

+++ 17:10 Uhr – JBL: Lautsprecher mit Amazon-Gutschein +++
Amazon hat gerade eine nette Aktion für alle gestartet, die noch einen kleinen Bluetooth-Lautsprecher gestartet. Der JBL Flip kann nicht nur mit einem guten Sound überzeugen, sondern kommt auch in verschiedenen Farben daher. Blau ist derzeit am günstigsten, der Lautsprecher kostet nur 92,53 Euro. Das ist eh schon unter dem Preisvergleich, obendrauf gibt es aber noch einen 15 Euro Amazon-Gutschein für den nächsten Kauf.

+++ 17:00 Uhr – EA: Heroes of Dragon Age angekündigt +++
Heute hat Electronic Arts mit Heroes of Dragon Age ein neues Spiel angekündigt, das exklusiv auf mobilen Plattformen erscheinen soll. Es handelt sich um ein Multiplayer-Spiel, in dem man sein eigenen Squad aufbaut und gegen Drachen und Monster kämpft. Achja, es wird ein Freemium-Titel…

+++ 14:15 Uhr – Apple: Austausch für USB-Netzteile +++
Apple hat das Austauschprogramm erweitert. Auch in Österreich und der Schweiz werden Billig-Netzteile angenommen und gegen eine Pauschale von 10 Euro gegen originale ausgetauscht. Die Aktion ist noch bis zum 18. Oktober gültig.

+++ 11:45 Uhr – Bundesliga: Neue App von Hertha +++
Ein kleiner Nachtrag zu unserem App-Check der Fußball-Bundesliga: Der Hauptstadtclub Hertha BSC ist mittlerweile wieder mit einer App für das iPhone und App Store vertreten.

+++ 9:05 Uhr – Angebot: Apple iPad mini WiFi 64GB nur 389,90 Euro +++
Bei Notebooksbilliger gibt es als “Deal des Tages” ein iPad mini mit WiFi und 64GB Speicher für nur 389,90 Euro (zum Angebot), im Preisvergleich muss man sonst 415 Euro zahlen, bei Apple direkt 429 Euro. Alle Infos zum iPad gibt es direkt bei Apple. Der Deal startet um 10 Uhr, es gibt nur 20 Exemplare – wer also Interesse bekundet, sollte schnell sein.

+++ 8:30 Uhr – Mac: Ersatz für defekte Grafik-Karten im iMac 2011 +++
Apple tauscht ab sofort die Grafikarten der iMacs aus 2011. Fabian hatte genau das gleiche Problem und musste gut eine Woche auf seinen iMac verzichten. Betroffen sind Modelle mit Thunderbolt-Anschluss und Sandy-Bridge-CPU, die Probleme gibt es mit der ATI Radeon HD 6970M-Karte. Ersatz bekommt man nur dann, wenn die Seriennummer die vier letzten Stellen aufweist: DHJQ, DHJW, DL8Q, DNGH, DNJ9, DMW8, DPM1, DPM2, DPNV, DNY0, DRVP, DY6F oder F610.

+++ 8:20 Uhr – Mac Pro: Erster Spot in US-Kinos +++
Apple zeigt einen ersten Spot zum Mac Pro in den US-Kinos, so dass ein Start im Herbst zu erwarten ist. Der Trailer ist auf Youtube verfügbar.

+++ 8:00 – jOBS: Film gestartet, viel Kritik +++
12 Millionen kostete die Produktion, am ersten Wochenende spielte jOBS 6,7 Millionen US-Dollar ein. Kritiker und Zuschauer urteilen gemischt über den Film, viele Eigenschaften von Jobs werden nur kurz angerissen, es wird nichts vertieft. Ob der Film jemals eine deutsche Synchronisation bekommt, bleibt offen.

+++ 7:40 Uhr – iPad: Rückseite in silber +++
Nachdem ein goldenes iPhone in der Gerüchteküche brodelt, wurden nun Bilder eines möglich neuen iPads mit silbernen Rückseite veröffentlicht. Eigentlich ist man davon ausgegangen, dass das neue iPad die gleiche Rückseite bekommt wie das iPad mini – man darf gespannt sein.

+++ 7:15 Uhr – Zubehör: Gamelofts Duo Gamer nur 6,31 US-Dollar +++
Ihr erinnert euch noch an den Duo-Gamer? Auch wenn es sich hier um eine Totgeburt handelt, kann man diesen nun bei Amazon-UK für nur 6,31 US-Dollar (Amazon-Link) kaufen. Nutzt euren deutschen Account, bezahlen geht aber nur per Kreditkarte. Unseren Bericht gibt es hier.

+++ 7:00 Uhr – iTunes: Version 11.0.5 behebt Probleme +++
Mit der kürzlich erschienenen Version 11.0.5 von iTunes werden die Probleme von iTunes in der Cloud behoben. Nach einem Kauf wurde hier nicht der richtige Titel wiedergegeben, das sollte nun der Vergangenheit angehören.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 19. August (11 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wohl nicht: iPhone 5C ersetzt iPhone 5 im iPhone-Lineup

Ich bin in den vergangenen Wochen nicht müde geworden, den KGI Securities Analysten Ming-Chi Kuo als bislang durchaus verlässliche Quelle in Sachen Apple-Gerüchte zu preisen. An seine neuesten Aussagen glaube ich allerdings nicht ansatzweise. Ihm zufolge soll Apple nämlich als künftige, ab Herbst gültige iPhone-Familie das iPhone 5S, iPhone 5C und iPhone 4S planen. Ich hingegen habe bislang das iPhone 5S, iPhone 5 und iPhone 5C erwartet - und tue dies auch weiterhin. Glaubt man Kuo, würde Apple das iPhone 5C im mittleren Preissegment unterhalb des iPhone 5S, jedoch oberhalb des iPhone 4S platzieren und mit einem Preis zwischen 300,- bis 400,- US-Dollar auf den Markt bringen. Dieser Schritt macht jedoch für Apple überhaupt keinen Sinn. Würde man hingegen nur noch die 5er-Reihe auf dem Markt belassen, hätte man auf diese Weise eine technische Einheitlichkeit dahingehend geschaffen, dass man im iPhone-Markt ausschließlich noch 4"-Displays und Lightning-Anschlüsse hätte. Ein Schritt, den Apple übrigens beim iPod touch bereits gegangen ist. Es würde mich doch sehr wundern, wenn Apple dies nicht beim iPhone ähnlich handhaben würde. Und damit heißt es Flo gegen Kuo... In drei Wochen wissen wir mehr.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7: Beta 7 angeblich noch heute Abend

Das sind spannende Botschaften aus Insider-Kreisen: Noch heute Abend soll die Beta 7 von iOS 7 kommen.

Gegen 18/19 Uhr unserer Zeit, so die Informationen von bgr, werde die 7. Beta aufschlagen. So sei die Beta 6 nur ein schneller Security-Patch gewesen sein. Beta 6 war erst am 16. August von Apple freigegeben worden – also vor drei Tagen. Für die Beta 7 werden in erster Linie Performance-Verbesserungen und Bugfixes erwartet. Es dürfte dann die letzte Beta vor dem Golden Master sein. Diese finale Version dürfte am 5. September aufschlagen. Ab 10. September, dem Tag des Apple-Events zum iPhone 5S und iPhone 5C, sollte iOS 7 dann für alle User verfügbar sein.

iOS 7 Ansicht Quer

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das Leben als kleiner App-Entwickler: Es ist ein Fulltime-Job

Otto-Ville Ojala – ein Name, mit dem ihr ganz sicher nichts anfangen könnt. Der finnische Entwickler hat mit Spielen wie Wrestle Jump oder Mole Hammers tolle Multiplayer-Titel in den App Store gebracht. Grund genug, uns mit ihm zu unterhalten.

Mole HammersDeine Spiele sind witzig gestaltet und können ohne große Übung gespielt werden. Wie bist du auf die Idee gekommen, so einfache Multiplayer-Spiele für iOS zu entwickeln?
Otto-Ville Ojala: Ich habe es immer geliebt gemeinsam mit meinen Freunden zu spielen, das hat bereits damals in der DOS-Ära angefangen, als wir uns eine Tastatur geteilt haben. Vor einigen Jahren habe ich als Entwickler für Tokio gearbeitet, als dort lokale Multiplayer-Spiele für iOS entwickelt wurden. Vor etwas mehr als einem Jahr habe ich die Firma verlassen, weil man dort keine weiteren Multiplayer-Spiele entwickeln wollte, ich aber noch einige Ideen mit einer simplen Steuerung im Hinterkopf hatte, die ich unbedingt entwickeln wollte.

Schaffst du es dein Leben auch als unabhängiger Entwickler nur mit deinen Spielen zu finanzieren?
Otto-Ville Ojala: Momentan reicht die Anzahl der App-Verkäufe gerade so aus, damit ich Vollzeit an meinen Spielen arbeiten kann. Und da es genau das ist, was ich so sehr liebe, kann ich mich wirklich nicht beschweren.

Im App Store gibt es viele Big-Player wie Rovio, Electronic Arts und andere. Wie ist es für dich als kleiner Entwickler, der sich um alles selbst kümmern muss?
Otto-Ville Ojala: Es ist natürlich komplett anders. Ich habe zuvor bei zwei Studios gearbeitet und habe es dann auf meine eigene Faust gemacht. Je größer das Team ist, desto kleiner ist die Rolle, die man in einem Projekt spielt. Wenn man für alles selbst verantwortlich ist, kann man seine Ideen natürlich auch genau so umsetzen, wie man es gerne hätte. Wenn man kein Team hat, gibt es natürlich auch einige Nachteile. Man ist in allem, nicht nur beim Programmieren, sondern auch beim Marketing, dem Design und dem Sound auf seine eigenen Fähigkeiten beschränkt. Dank des App Stores ist es aber auch für unabhängige Entwickler kein Problem mehr, ein Spiel auf der ganzen Welt zu veröffentlichen.

Momentan kann man deine Spiele nur an einem Gerät spielen. Hast du schon einmal über einen Online-Modus nachgedacht?
Otto-Ville Ojala: Ich habe mir schon Gedanken darüber gemacht, aber es ist nicht das, wo meine Interessen liegen. Es gibt bereits einige Entwickler, die tolle Online-Spiele machen, aber bei lokalen Multiplayer-Spielen sieht die Sache anders aus. Vor allem mag ich die Idee, dass meine Spiele Leute zusammenführen.

Planst du im Moment schon neue Spiele? Was kannst du uns verraten?
Otto-Ville Ojala: Momentan probiere ich einige neue Prototypen aus. Da wäre zum Beispiel ein “One-Button Physic-Runner”, der sich mehr auf einen Singleplayer konzentriert, aber auch einen Mehrspieler-Modus haben wird.

Die Spiele von Otto-Ville Ojala

Der Artikel Das Leben als kleiner App-Entwickler: Es ist ein Fulltime-Job erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

JOBS: Durchwachsener Kino-Auftakt und Kritiken

Am letzten Freitag ist die erste Verfilmung über Steve Jobs mit dem einprägsamen Namen „JOBS“ in den US-Kinos angelaufen. Doch zum Kassenschlager scheint sich der Film mit Asthon Kutcher als Steve Jobs in der Hauptrolle nicht zu entwickeln. Auch die ersten Kritiken sind durchwachsen. Bei „Box Office Mojo“ hat man einmal die Einspielergebnisse von JOBS [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Patente: iTunes-Inhalte via NFC verschenken

Die Frage, ob und wann Apple einen NFC-Chip in einem iPhone verbauen wird, beschäftigt die Analysten und Fans schon eine Weile. Das größte Einsatzgebiet für Near Field Communication ist sicherlich der Einsatz im Rahmen einer sogenannten “mobile Wallet”, also für mobiles Zahlen mit dem Handy. Es sind aber auch viele andere Einsatzmöglichkeiten denkbar. Eine davon skizziert Apple mit einem aktuellen Patent.

Das Patent

Der langatmige Patentantrag hört auf den Namen “Media gifting devices and methods” und beschreibt eine Methode, mit der man iTunes-Inhalte oder Medien aus der eigenen Bibliothek an andere iPhone-Besitzer “verschenken” kann. Für die Übertragung der Rechte wird NFC genutzt.

Apple würde damit eine Methode schaffen, iTunes-Inhalte direkt von einem Gerät auf ein anderes zu verschenken. Dabei wird  ein Authentifizierungsschlüssel übertragen, der es dem Beschenkten dann ermöglicht, den Inhalt von einem iTunes-Server runterzuladen. Dieses Szenario behandelt den Fall, dass der User bereits beim Kauf des Inhalts in iTunes entscheidet, dass er ihn verschenken möchte.

Ein interessanteres Szenario dreht sich um den Fall, dass man einen Inhalt verschenken will, den man bereits besitzt. Ein User kann so beispielsweise einen Song, der gerade auf seinem Gerät gespielt wird, mit einem dedizierten Button verschenken. Dabei ermöglicht die patentierte Methode zwei Varianten.

Ist ein Internetzugriff vorhanden, so wird erneut ein Schlüssel zur Authentifizierung übertragen, der dem Beschenkten den Download ermöglicht. Gleichzeitig wird das Apple-Konto des Users, der den Inhalt verschenkt mit dem entsprechenden Betrag belastet.

Aber auch wenn gerade kein Internetzugang vorhanden ist kann man Inhalte verschenken. Am Beispiel eines Liedes erklärt wird dieses dann via NFC als komplette Datei auf das Gerät des Beschenkten übertragen und ein Schlüssel an die Datei angehängt. Sobald wieder Internetzugriff vorhanden ist, muss das Geschenk mittels des Schlüssels bei den iTunes-Servern authentifiziert werden.

Außerdem enthält das Patent diverse Methoden, um die Übertragung und Authentifizierung der Schlüssel und Dateien sicher zu gestalten. Es wäre weiterhin möglich, Fotos, Audio-Nachrichten oder ähnliches an die Geschenke anzuhängen.

Der Nutzen

Die in dem Patent beschriebene Technologie würde den Service von iTunes lediglich erweitern. Es gibt bereits eine Methode, einen iTunes Inhalt zu verschenken, sei es via dem PC/Mac oder von einem iOS-Gerät. Dabei wird das eigene Konto belastet und ein Download-Link per E-Mail an den Beschenkten verschickt. Allerdings würde das Verschenken über NFC den Vorgang erheblich erleichtern.

Wie immer ist nicht bekannt, ob Apple eine Umsetzung des Patents plant. Allerdings wäre das – sobald ein NFC-Chip im iPhone verbaut wird – nur noch eine Frage der Software. Das Patent wurde 2013 beim US Patent and Trademark Office eingereicht.

(via Apple Insider)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Quick Alarm

Einfacher und stilvoller Wecker für das iPhone, den iPod touch und das . Genießen Sie es auf Ihrer Dockstation!

ANWENDUNGEN:· Wecker (Alarm funktioniert, auch wenn der Bildschirm gesperrt ist) · Hintergrund-Alarm: Sie erhalten eine Geräuschbenachrichtigung, auch wenn die App gerade nicht ausgeführt wird. · Einfache und effektive Analog-Uhr · Automatischer Vollbildschirm · Schwarz-und-Weiß-Muster · Retina-Display-Unterstützung· Verstellbare Helligkeit · 8 eingebaute Alarmgeräusche: Merry Christmas, Kalinka, Drinking Dog, Vintage, Good Morning, Digital, Feel Good, Sirtaki.

Quick Alarm Download @
App Store
Entwickler: Diesel Puppet
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S: TechCrunch-Kolumnist MG Siegler bekräftigt Gerüchte um goldene Farboption

iphone-5s-rueckseite-goldAm 10.09.2013 dürfte Apple dem Gerüchtetreiben um das iPhone 5S auf einem entsprechenden Special-Event endlich ein Ende bereiten, doch bis dahin müssen wir uns eben noch mit diesem begnügen. Ganz aktuell hat sich der bekannte TechCrunch-Kolumnist MG Siegler ebenfalls zum Thema iPhone 5S in gold geäußert und die Gerüchte darüber bekräftigt. So will auch er [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tapatalk: Großes Update und jetzt auch gratis

Das gefällt uns: Der Forum-Reader Tapatalk wurde in der frisch erschienenen Version 2.0 komplett erneuert.

Die Universal-App ist ab sofort auch kostenlos zu haben. Das Interface wurde von Grund renoviert. Die App erlaubt Euch das Surfen durch alle Tapatalk-Foren. Meldet Ihr Euch mit einer Tapatalk-ID, Facebook- oder Twitter-Account an, dürft Ihr natürlich auch Kommentare verfassen. Einfaches Lesen ist aber ohne Anmeldung möglich.

Tapatalk Screen2 

Tapatalk Screen1

Auf Wunsch könnt Ihr auch Foren abonnieren und bekommt Push-Benachrichtigungen bei neuen Beiträgen oder auch wenn Ihr selbst Nachrichten erhaltet. Seid Ihr in verschiedenen Tapatalk-Foren unterwegs, ermöglicht die App es Euch, einfach zwischen den Accounts und Foren zu wechseln. Habt Ihr in einer der vorherigen Versionen zusätzliche Extras via In-App-Kauf erworben, müsst Ihr Euch noch etwas gedulden, bis diese auch in der neuen Version verwendbar sind. Aber keine Sorge: Diese Option kommt in Kürze. (ab iPhone 3GS, ab iOS 6.0, deutsch)

Tapatalk - Community Reader Tapatalk - Community Reader
(2142)
Gratis (uni, 47 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7 Beta 7 soll heute erscheinen

ios7_logo

In gut einem Monat dürfte Apple die finale Version von iOS 7 für jedermann zum Download bereit stellen. Auf dem Weg dorthin wird der Hersteller aus Cupertino am heutigen Abend mit der iOS 7 Beta 7 die letzte Beta veröffentlichen.

Das nächste Apple Event wird für den 10. September erwartet, hinter den Kulissen arbeitet Appple fleißig daran, alle Enden zusammen zu bekommen. Dazu gehört auch die finale Version von iOS 7. Wie die Kollegen von BGR berichten, wird Apple im Laufe des heutigen Abends (vermutlich gegen 19:00 Uhr deutscher Zeit) die letzte Beta-Version veröffentlichen.

Bereits in der letzten Woche hatte Boy Genius Report für diese Woche die letzte Beta angekündigt. Mit der iOS 7 Beta 6 ist allerdings ein kleines “Hot-Fix” für iTunes in der Cloud dazwischen gekommen. Die Buildnummer für die Beta 7 liegt laut BGR deutlich höher als die letzte Beta, so dass Apple nochmal ordentlich am System geschraubt haben dürfte.

Anfang September wird Apple die iOS 7 Gold Master an Mobilfunkprovider und Partner verteilen, am Abend der iPhone-Keynote am 10. September wird diese Version dann auch in die Hände von Entwicklern gelegt. Wir rechnen am 18. September mit der Freigabe der finalen Version von IOS 7.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Entwicklungen im Bereich der iPhone Produktlinie

Wir haben vor gut 2 Wochen darüber berichtet, dass das kommende Produkt-Lineup des iPhones sehr stark eingeschränkt wird und man nur noch iPhone 5S und iPhone 5C erhalten wird. Die anderen Modelle würden von Apple eingestellt werden. Nun gibt es aber neue Entwicklungen in diesem Bereich und man kann davon ausgehen, dass Apple die iPhone 4S Reihe weiterhin im Sortiment haben wird. Damit verändert sich auch die angestrebte Preisstruktur die von vielen schon als “ziemlich sicher” eingestuft worden ist.

iPhone 4S weiterhin ein Verkaufsschlager!
Rund 30 Prozente der verkauften iPhones in den letzen Quartalen waren iPhone 4S Modelle die immer noch sehr bliebt sind bei den Kunden. Apple hat Anscheinend mit diesem Gerät den Nagel auf den Kopf getroffen. Daher soll man sich bei Apple dazu entschlossen haben das iPhone 4S auch nach dem Launch des iPhone 5S und des iPhone 5C im Sortiment zu lassen. Damit wäre das iPhone 4S das billigste iPhone im Sortiment und es würde sich folgende Preisstruktur ergeben.

  • iPhone 4S für 399 bis 449 Euro
  • iPhone 5C für 499 bis 549 Euro
  • iPhone 5S ab 649 Euro

Die oberen Preisspannen sind Schätzungen und können in den angegebenen Spannen variieren. Wahrscheinlich wird Apple aber zusehen, dass die Preise sehr attraktiv bleiben. Somit wäre das Lineup für das iPhone Event nochmals komplett über den Haufen geworfen worden.

Was haltet ihr davon?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

News-Mix: JOBS Movie, Videotipp, FaceTime Werbung

News-Mix 3

JOBS:

Groß angekündigt und anschließend hart kritisiert. JOBS erntet von vielen Leuten Kritik, darunter auch Steve Wozniak (wir berichteten). So schreibt Robert Cringely beispielsweise, dass der Film “ohne Seele” und das Kutcher ein gutre Schauspieler, aber kein guter Regisseur sei. Manohla Dargis:

“Jobs” habe das “Sexappeal einer Powerpoint-Präsentation”

Neben vielen chronologischen und historischen Fehlern und den harten Kritiken, gibt es ein weiteres Manko: Denn Schätzungen von Box Office Mojo zu Folge, spielte der Film “nur” 6,7 Millionen Dollar in die Kassen ein. Open Road Films rechnete mit einem Ertrag von 8 bis 9 Millionen Dollar. Und allein fürs Marketing, gab man knapp 12 Millionen Dollar aus. Jedoch muss man auch erwähnen, dass der Film eine Biografie und kein Actionfilm ist.

Videotipp:

Sam Beckett sollte euch bekannt sein, wenn nicht könnt ihr euch ja hier einmal durch seine vergangenen Werke klicken. Nun hat der Brite ein neues Video veröffentlicht, was App Icons aus iOS 6 und früher darstellt. Beckett schreibt:

I have redrawn some of the stock iOS application icons from 2007 – 2013 (…) and then animated them (…). The result is a short video montage which highlights some of the designs that have become familiar on the homescreens of iPhone and iPads.

FaceTime Werbung

Der aktuelle Werbespot “FaceTime Every Day” aus Cupertino ist vor zwei Wochen veröffentlich worden undnun auch im deutschen Fernsehen zu sehen. Das Konzept kennen wir ja bereits aus “Photos Every Day” und “Music Every Day”. Und wie auch bei den Vorgängern, ist die Übersetzung des Schlusssatzes voll daneben gegangen. Denn anstatt “Every day more people connect face to face on the iPhone than any other phone”, heißt es im Deutschen: “Jeden Tag sehen sich mehr Menschen mit dem iPhone”. Zudem, meiner Meinung nach, die Betonung auch sehr ungewöhnlich klingt. Was sagt ihr?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom Reservierungs-Service: Das Kleingedruckte und der Zubehör-Gutschein

brief Auch wenn wir den diesjährigen Nachfolger des Telekom Premieren-Tickets an dieser Stelle schon zweimal erwähnt haben, gestattet uns einen kurzen Nachtrag, mit dem die seit Mittwoch kursierenden Gerüchte um einen Gutschein für reduzierten Zubehör-Accessoires heute bestätigt werden können. Premieren Ticket 2013: Telekom registriert Telekom: So [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7 Beta 7 noch heute Abend für Entwickler?

Letzte Woche Freitag gab Apple ziemlich überraschend die sechste Beta von iOS 7 für Entwickler aus. Dabei handelte es sich nur um ein dringendes Bugfixing bei iTunes in the Cloud, das auch bei Version 11.0.5 von iTunes durchgeführt wurde – nicht um eine geplante Ausgabe.

Laut BGR soll heute – diesmal nach Plan – die letzte Entwicklervorschau vor der Golden Master im September veröffentlicht werden. Die unter dem Namen iOS 7 Beta 7 firmierende Version soll um 19 Uhr wie gewöhnlich ausgerollt werden. Demnach habe die Vorabversion eine deutlich höhere Build-Nummer, was in der Regel bedeutet, dass in Cupertino intern viel experimentiert wurde. Auf größere Änderungen als nur Fehlerbehebung dürft ihr euch einstellen, eine Garantie dafür verteilen wir aber nicht.

wpid Photo 22.06.2013 12552 iOS 7 Beta 7 noch heute Abend für Entwickler?
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad 5: Fotos zeigen mutmaßliche Rückseite

ipad-5-silberne-rueckseiteDie französische Seite “Nowhereelse“, die in letzter Zeit mit immer mehr vermeintlichen Leaks glänzt, hat neue Fotos einer angeblichen iPad 5-Rückseite veröffentlicht. Die Bilder zeigen eine silberne Version und harmonieren erneut mit den Gerüchten darüber, dass Apple die gleiche Touchpanel-Technologie beim neuen iPad nutzen wird, wie beim iPad Mini, um eine gewisse Verkleinerung erreichen zu [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5C: kein schwarzes Modell?

Nicht nur für uns steht fest, dass Apple in diesem Jahr neben dem iPhone 5S auch ein iPhone 5C auf den Markt bringen wird. Während es beim iPhone 5S mit der Gold-Edition eine neue Farbe geben könnte, dürfte das iPhone 5C deutlich bunter werden. Ein schwarzes iPhone 5C könnte es jedoch nicht geben.

iphone5c_sonny1

In den letzten Wochen sind zahlreiche mutmaßliche Komponenten zum iPhone 5C aufgetaucht. Neben der Gehäuserückseite haben wir die z.B. die Lautstärkeregelung zu Gesicht bekommen. Rot, grün blau, gelb und weiß, viele Farben waren dabei, allerdings haben wir die Farbe schwarz noch nicht wirklich gesichtet.

iphone5c_sonny2

Sonny Dickson hat nun abermals eine Kollektion von bunten iPhone 5C Bauteilen zusammen gestellt und wieder fehlt die Farbe schwarz. So langsam aber sicher drängt sich das Gefühl auf, dass Apple beim iPhone 5C auf schwarz verzichtet.

Was meint ihr?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Früherer Nike+ FuelBand-Berater Jay Blahnik bestätigt Tätigkeit für Apple

maps-iwatch-konzeptZweifel daran, dass Apple an einer eigenen Smartwatch arbeitet, dürfte mittlerweile sowieso kaum noch jemand haben. Ganz aktuell gibt es nun aber auch noch eine weitere Bekräftigung für diese Gerüchte und zwar die Tatsache, dass der Nike+ FuelBand-Berater Jay Blahnik bestätigt hat, für Apple zu arbeiten. Gerüchte über das Ganze hat es bereits vor einigen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bald bis zu 42MBit/s im E-Plus Netz möglich

Da LTE beim iPhone aufgrund der Frequenzen bislang ausschließlich den Telekom Kunden zur Verfügung steht, geht die E-Plus-Gruppe jetzt einen anderen Weg. Auf einer heute herausgegebenen Pressemitteilung teilte E-Plus mit, dass iPhone 5 Nutzer bald mit bis zu 42MBit/s surfen können. Möglich macht dieses die Aktivierung von „Dual Cell“ im E-Plus Datennetz. Alle hochgerüsteten Stationen verdoppeln ihre Datengeschwindigkeit von 21MBit/s auf 42MBit/s und liefern somit ansatzweise Geschwindigkeiten auf LTE-Niveau.

Bisher sollen mehr als die Hälfte aller Stationen im UMTS-Netz „Dual Cell“-fähig sein und bis Ende des Jahres soll bei 75 Prozent aller Stationen die neue Geschwindigkeit zur Verfügung stehen. Speziell die Nutzer in Ballungszentren sollen von „Dual Cell“ profitieren, da dort viele Nutzer auf eine Mobilfunkzelle zugreifen. Um das schnellere Netz nutzen zu können, müssen Kunden jedoch im Besitz eines „Dual Cell“-fähigem Endgerätes, wie z.B. das iPhone 5 oder Samsung Galaxy S4 sein.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

JOBS-Film ab September in den Schweizer Kinos

Unsere Schweizer Leser dürfen sich freuen: Für sie sind die Termine zum Kinostart des JOBS-Films jetzt bekannt geworden.

Im französischsprachigen Raum der Schweiz startet der Film bereits am 21. August. So steht es auf der Seite der Ascot Elite Entertainment Group (via appgefahren). Im deutschen Sprachraum läuft die Verfilmung hingegen erst am 19. September an. Ob der Streifen mit Untertiteln versehen oder vollständig übersetzt wird, ist bis dato aber nicht klar. Für Deutschland hat die Ascot Elite Entertainment Group übrigens noch keine Rechte erhalten. Deshalb bleibt ungewiss, wann JOBS hierzulande eintreffen wird.

wpid Photo 19.08.2013 08551 JOBS Film ab September in den Schweizer Kinos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Exchange-Anbindung für Terminverwaltung BusyCal

Die Termin- und Aufgabenverwaltung BusyCal liegt seit heute in der Version 2.5 vor. Diese führt Unterstützung für Exchange ein. Mit BusyCal 2.5 können Kalender und Aufgaben mit anderen Exchange-Anwendern geteilt werden. Zudem lassen sich öffentliche Exchange-Kalender abonnieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Happy Dinos: erbaue deinen eigenen Dino-Park


Durch ein gerade erschienens Update sind wir darauf aufmerksam geworden, dass wir euch Chillingos vor gut zwei Wochen im AppStore erschienenes Happy Dinos (AppStore) noch gar nicht genauer vorgestellt haben. Das wollen wir schnell nachholen. Das Free-to-Play-Aufbauspiel kann kostenlos aus dem AppStore geladen werden. Bei den ersten knapp 50 Userbewertungen im AppStore kommt das Spiel auf gute 4,5 Sterne.

Unerwarteterweise musst du in Happy Dinos (AppStore) einen Dinosaurier-Park aufbauen und betreiben. Doch keine Sorge, es handelt si weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Reiner Knizia: Viele Game-Apps kurz reduziert

Aktuell sind eine Menge Games von Reiner Knizia im Angebot. Auf jeden Fall sind die Games allesamt einen Blick wert.

Reiner Knizia ist Spielautor und einige gute Brettspiele von ihm haben es schon länger in den App Store geschafft. Hier die Übersicht der Rabatte:

Für iOS:

Reiner Knizia Reiner Knizia's Tigris & Euphrates
(101)
4,49 € 3,59 € (uni, 52 MB)
Reiner Knizia Reiner Knizia's Ra
(45)
3,59 € 2,69 € (uni, 23 MB)
Reiner Knizia Reiner Knizia's Medici HD
(67)
2,69 € 1,79 € (iPad, 13 MB)

Für Mac:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

17 Euro: Gamelofts iPad-Game-Controller “Duo Gamer” auf der Resterampe

duogamer-headerNur vier Wochen nach der Vorstellung Ende letzten Jahres hatte Gameloft den Preis für den iPad-Game-Controller Discovery Bay Duo Gamer bereits um die Hälfte reduziert, jetzt ist das aus einem Controller und einer Halterung bestehende Set erneut billiger geworden. Gerade mal 16,95 Euro sind von der einst mit 75 Euro angesetzten Preisempfehlung noch [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jobs-Kinofilm: Ab September in der Schweiz

Während es aus den USA keine gute Nachrichten rund um den Kinostart des Jobs-Films gibt, haben wir gute Nachrichten für unsere Schweizer Leser.

_DSC0475.NEFJOB_1994.NEF_DSC3116.NEF_DSC2102.NEF

Der Kinostart von “Jobs” ist in den USA zwar nicht richtig in die Hose gegangen, die Produzenten werden aber dennoch auf ein etwas besseres Start-Wochenende gehofft haben. In den ersten drei Tagen nach dem Start spielte der Film mit Ashton Kutcher in der Hauptrolle nur 6,7 Millionen US-Dollar ein – das ist ein Drittel dessen, was zum Beispiel “The Social Network” erreicht hat.

Nicht ganz unschuldig dürften die zahlreichen Kritiken sein. Egal ob Steve Wozniak oder andere langjährige Begleiter von Steve Jobs – quasi alle sind sich einig, dass der Film sich nicht immer haargenau an die Wahrheit anlehnt.

Zumindest in der Schweiz wird man schon in naher Zukunft eine Möglichkeit haben, sich selbst einen Eindruck von “Jobs” im Kino zu verschaffen. Laut Angaben der Ascot Elite Entertainment Group soll der Film schon am 21. August im französischsprachigen Raum der Schweiz starten, ab dem 19. September dann auch in deutschsprachigen Teilen. Ob der Film in der Originalfassung mit Untertiteln oder synchronisiert laufen wird, wissen wir leider nicht.

Allerdings hat man uns bei der Ascot Elite Entertainment Group, die auch in Deutschland als Filmverleih tätig ist, mitgeteilt, dass man die Rechte für den “Jobs”-Film in Deutschland momentan nicht hält. Ob und wann es der Streifen auch hierzulande in die Kinos schafft, ist damit weiterhin ungewiss.

Der Artikel Jobs-Kinofilm: Ab September in der Schweiz erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ehemaliger Nike-FuelBand-Berater nun bei Apple

Der Fitness-Experte Jay Blahnik scheint über Twitter bestätigt zu haben, dass er künftig zu 100 Prozent für Apple arbeiten wird. Blahnik war zuvor einige Jahre beratend für Apple tätig, während er gleichzeitig Nike und anderen Unternehmen beratend zur Seite stand. Unter anderem hat der Experte bei der Entwicklung des Nike FuelBand mitgearbeitet, mit welchem der Träger seine Aktivitäten messen kann.

Bereits im Juli gab es Gerüchte um den Wechsel des Fitness-Experten zu Apple. Die Anwerbung des Experten passt zu den seit längerem kursierenden Gerüchte um eine intelligente Uhr von Apple. Das von den Kommentatoren «iWatch» genannte Gerät soll als Ergänzung der iOS-Geräte dienen und könnte unter anderem auch Gesundheits-Daten auswerten. Blahniks fokussiert sich seit Jahren auf die Frage, wie das Verhalten der Menschen durch den Einsatz neuer Geräte verändert werden kann. Bei Nike hat er beispielsweise beim Aufbau der «Training Club App» mitgearbeitet, welche über sechs Millionen Nutzer zählt. Diese Erfahrung könnte Apple helfen, die eigene iWatch erfolgreich im Markt zu platzieren.
Zudem wurde im Juli bekannt, dass Apple einige hochrangige Entwickler von Medizinaltechnik-Unternehmen abgeworben haben soll, um die eigenen Aktivitäten in diesem Bereich zu stärken. Die Experten sollen unter anderem auf die Messung des Blutzuckerspiegels spezialisiert sein, ohne dafür vom Getesteten Blut abnehmen zu müssen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kurz notiert: Facetime Audio im Video, Apple Stories im NDR Journal & mehr

facetimeFacetime Audio im Video Facetime Audio, Apples VoIP-Dienst, wird zusammen mit iOS 7 in den Markt starten und iPhone-Nutzern dann nicht mehr nur Video-Gespräche, sondern auch Web-basierte Telefonate zwischen iPhone und iPhone bzw. iPad ermöglichen. Der neuen System-Funktion haben wir uns Anfang Juli gewidmet und unter anderem [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Phil Schiller und Dan Riccio verkaufen Apple-Aktien

schiller-apple-aktien-verkaufNach diversen Meldungen über Zukäufe von Apple-Aktien in der letzten Woche gibt es nun einmal einen “größeren” Verkauf zu verkünden. So haben der unternehmenseigene Senior Vice President of Worldwide Marketing Phil Schiller und der Senior Vice President of Hardware Engineering Dan Riccio Aktien im Wert von rund 20,5 Millionen US-Dollar verkauft, wie “iClarified” berichtet. Ersterer [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Studie: 20 Prozent der iPhone Käufer kommen von Samsung

Eine aktuelle Studie von Consumer Intelligence Research Partner (CIRP) hat ergeben: 20 Prozent aller iPhone Käufer zwischen Juni 2012 und Juli 2013 wechselten von Samsung zu Apple.

Umgekehrt hatten nur sieben Prozent der Samsung Kunden, die sich ein Handy bei den Koreanern kauften, zuvor ein iPhone. Für die Kalifornier sehr gute Werte, die CIRP offenbart. Auch weil die Treue der eigenen Fans ziemlich hoch ist: 42 Prozent bleiben auch beim nächsten Smartphone iOS-Besitzer. Aber auch Android Kunden sind loyal, nur nicht ihrer Marke: 43 Prozent der Besitzer eines Samsung Handys hatten zuvor ebenfalls ein Android Gerät – allerdings nicht unbedingt eines von Samsung.

Interessant: Apple schnappt sich überraschend viele Kunden vom angeschlagenen Blackberry Konzern, während Samsung vor allem Käufer von Nokia, Motorola und HTC-Handys abwirbt. Außerdem verbucht Samsung mit 37 Prozent mehr Smartphone-Neueinsteiger auf sich, als es Apple tut (26 Prozent).

[via iMore]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

JOBS: Kritiken zur Steve Jobs Verfilmung sind durchwachsen

Am vergangenen Freitag ist mit JOBS die erste Steve Jobs Verfilmung in den US-Kinos angelaufen. Dabei spielen Ashton Kutcher (Jobs) und Josh Gad (Wozniak) die Hauptrolle. Während der Film in zahlreichen europäischen Nachbarländern auch in Kürze in die Kinos kommt, ist weiterhin unklar, ob der Film auch in Deutschland gezeigt wird. Die jüngsten Kritiken und das unter den Erwartungen liegende Einspielergebnis des ersten Wochenendes dürfte die Situation von JOBS nicht verbessern.

kutcher_jobs2

Box Office Mojo hat sich mit dem Einspielergebnis beschäftigt. Laut der Analyse wurde die Steve Jobs Verfilmung in 2.381 Kinos gezeigt, dabei soll der Film 6,7 Millionen Dollar eingespielt haben, was ihn auf Platz des 7 des Wochenende-Rankings brachte. Mit 8 bis 9 Millionen Dollar wurde gerechnet.

Die zum Film eintrudelnden gemischten Kritiken haben den Zuschauerstrom in die Kinos sicherlich nicht gefördert. Der echte Steve “Woz” Wozniak hat sich bei Gizmodo zum Film geäußert und ließ kein gutes Haar an diesem. Er sei zwar “unterhalten” worden, eine Weiterempfehlung erhält der Film von ihm jedoch nicht. Auch beim Time Magazine und bei USA Today sind die Gefühle gemischt. Der Film sei “okay”, letztendlich jedoch viel zu oberflächlich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Consumermarkt: Erstmals mehr Tablets als Notebooks verkauft

Der Elektronikhandel verzeichnet an allen Fronten Umsatzrückgänge. Allein Smartphones bescheren den Anbietern noch nennenswertes Wachstum. Tablets setzen sich an die Spitze im IT-Markt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook-Sicherheitslücke: Entdecker schreibt auf Marc Zuckerbergs Pinnwand

zuckerberg-iconDer Programmierer Khalil Shreateh hat nach eigenen Angaben eine Schwachstelle ausgemacht, die es beliebigen Nutzern erlaubt, Einträge auf fremden Facebook-Pinnwänden zu hinterlassen. Als Beleg habe er einen Eintrag auf der Pinnwand einer Freundin des Facebook-Gründers Mark Zuckerberg hinterlassen und seine Erkenntnisse der Facebook-Sicherheitsabteilung mitgeteilt. Von dort bekam er jedoch [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Musik-App TableDrum gratis & fürs iPad, World of Goo mit iPhone 5-Support

Die meisten Entwickler sind immer stets bemüht die Nutzer mit neuen Updates zufrieden zu stellen. So geschehen auch bei TableDrum und World of Goo.

TableDrumDie Musik-App TableDrum (App Store-Link) ist durch das Update auf Version 2.0 nicht nur iPhone 5-optimiert, sondern bietet auch eine Unterstützung für das iPad. Die Gratis-App liegt ab sofort als Universal-App für iPhone und iPad zum Download bereit und hat außerdem vier neue Musik-Pakete erhalten.

Natürlich möchten wir euch noch in aller Kürze mitteilen, was man mit TableDrum alles anstellen kann. Mit TableDrum kann man mit etwas Kreativität und Begabung wirklich schöne Sounds zaubern. Auf dem Display sind immer vier Objekte eines Schlagzeugs (Snare, Base etc.) zu sehen, die man individuell tauschen kann. Diese Buttons kann man auch mit eigenen Sounds versehen, indem man durch einen langen Klick ein eigenes Geräusch aufnimmt. Nimmt man zum Beispiel ein Klopfen auf dem Tisch, so reagiert das entsprechende Objekt beim Ertönen des Geräuschs.

TableDrum ist nur für Musik-Fans geeignet, die auch etwas Rhythmusgefühl haben. Wie das genau funktioniert demonstriert ein tolles Youtube-Video (YouTube-Link).

Ebenfalls Neuigkeiten zu vermelden hat World of Goo (App Store-Link). Die alleinige iPhone-Version hat jetzt auch ein Update erhalten, so dass es auch hier endlich Support für das vier Zoll große iPhone 5-Display gibt. Käufer der Universal-App für iPhone und iPad sind schon viel früher in den Genuss gekommen, wer nur ein iPhone besitzt und diese Variante gekauft hat, kann sich jetzt auch freuen.

Wer World of Goo noch nicht kennt: In dem Spiel muss man die kleinen schwarzen Goos retten, indem man ein Gerüst aus ihnen baut, welches den Ausgang erreicht. Dabei können die Goos verbaut werden, indem man sie einfach anklickt und an die passende Stelle zieht. Dabei geben die weißen Linien an, ob der Goo platziert werden kann oder eben nicht.

Im Schnitt kommt die 2,69 Euro teure iPhone-Version auf viereinhalb von fünf Sternen. Die Universal-App schlägt derzeit mit einem Preis von 4,49 Euro zu Buche.

Der Artikel Musik-App TableDrum gratis & fürs iPad, World of Goo mit iPhone 5-Support erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Spekulationen zum iPhone 5C: iPhone 4S bleibt erhalten, iPhone 5 wird ersetzt

Der Tag der iPhone-Keynote rückt immer näher. Den 10. September kann man nach dem “Yep” von Jim Dalrymple wohl inzwischen als so gut wie bestätigt ansehen, und wir freuen uns zusammen mit allen anderen Apple-Fans auf den Termin. Und wie immer, wenn eine Produktveröffentlichung näher rückt, nehmen auch die Spekulationen noch einmal Fahrt auf. Der Analyst Ming-Chi Kuo von KGI Securities hat sich noch einmal Gedanken über die iPhones gemacht, und seine Ausführungen enthalten ein interessantes Detail zum iPhone 5C.

Details zum iPhone-Lineup

Kuo hat eine Fülle an Detailinformationen über das iPhone-Lineup ausgeführt, die für sich genommen keine große Sache sind, aber einen tieferen Einblick in die Entwicklung des Lineups sowie den aktuellen Produktionsstand geben:

  • Die Komponenten für die iPhones werden in Kürze für die Massenproduktion bereitstehen
  • Hon Hai wird noch in diesem Monat, also früher als erwartet, mit der Produktion des TDD-LTE-fähigen iPhone 5C beginnen
  • iPhone-Modelle, die TDD-LTE unterstützen, werden ca. 25Prozent der iPhone 5S und 35 Prozent der iPhone 5C Chargen ausmachen
  • Es werden bis zum vierten Quartal deutlich mehr iPhone 5S als iPhone 5C Modelle hergestellt

iPhone 5C in China

TDD-LTE ist der LTE-Standard, der in China verwendet wird. Tim Cooks Gespräche mit China Mobile müssen also positiv verlaufen sein, denn Ming-Chi Kuo glaubt, das allein 1,5-2,5 Millionen Einheiten des iPhone 5C für das 3. Quartal vorbereitet werden, das Chinas Golden Holiday im Oktober beinhaltet. Bis zum 4. Quartal soll das iPhone 5C sich in China zu einem Blockbuster entwickeln.

iPhone 5C ersetzt das iPhone 5

Ein letzter Punkt, den Kuo aufgeführt hat, ist in der obigen Liste nicht aufgeführt, weil er eine nähere Betrachtung verdient hat. Kuo geht davon aus, dass das iPhone 5C weltweit das iPhone 5 innerhalb des Lineups ersetzen wird und für ca. 200 Dollar weniger als das Spitzenmodell verkauft wird. Der Grund hierfür ist, dass das Feature-Set des iPhone 5C sich weitgehend mit dem des iPhone 5 deckt, während das iPhone 5S sich mit zahlreichen Features vom iPhone 5C abheben wird.

Das iPhone 5C würde sich dann mit Speichergrößen von 16 und 32 GB als Midrange-iPhone in das Lineup einfügen. Entgegen nahezu aller bisher anders lautender Gerüchte würde Apple also mit dem iPhone 5C nicht ein Lowrange-iPhone einführen, sondern diese Rolle dem iPhone 4S überlassen, das dann den Abschluss des Lineups bilden würde. Das iPhone 4 würde damit aus dem Lineup rausfallen.

Kuo erwartet, dass das iPhone 5S initial im dritten Quartal mit 5,2 Millionen Einheiten verschifft werden soll, während es vom iPhone 5C mit 8,2 Millionen Einheiten anfangs mehr Exemplare geben wird. Zum vierten Quartal erwartet er dann ein Quartal-zu-Quartal-Wachstum von 483 bzw. 122 Prozent auf 28 Millionen (iPhone 5S) und 18 Millionen Einheiten (iPhone 5C). Die neuen Modelle werden Apples iPhone-Verkaufszahlen für das Jahr auf 160 Millionen Einheiten erhöhen.

(via 9to5Mac)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: iPhone 5S als Spitzenmodell, iPhone 5C & 4S als günstigere Modelle

Voraussichtlich im kommenden Monat wird Apple das neue iPhone 5S vorstellen. Ebenfalls wird mit der Veröffentlichung eines günstigen iPhone 5C gerechnet, das in verschiedenen farbigen Kunststoffgehäusen erhältlich sein soll. Wie nun aus einem Bericht von KGI Securities hervorgeht, könnte Apple das iPhone 5C als mittlere iPhone-Serie führen. Damit wäre das iPhone 5S das neue Spitzenmodell, gefo ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes 11.0.5 und iTunes 11.1 Beta 2 veröffentlicht

itunesNachdem Apple bereits in der letzten Woche überraschenderweise iOS 7 Beta 6 für Entwickler zum Download freigegeben hat, wurden mittlerweile auch iTunes 11.0.5 sowie die zweite Entwicklerversion von iTunes 11.1 veröffentlicht. Erstere neue iTunes-Version bringt eine Fehlerbehebung mit sich, die wir auch schon von der sechsten Beta von iOS 7 kennen. So wird ein Problem [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“jOBS” ab 19.September in den deutschen Kinos?

Wie wir nun aus der Schweiz erfahren konnten, wird der neue Film “jOBS” mit Ashton Kutcher wahrscheinlich ab dem 19. September in die deutschen Kinos kommen. Dies geht aus einer Pressemitteilung des Schweizer Filmverleihers “Ascot Elite” hervor. Der Film soll in ausgesuchten Kinos vorgeführt werden und nicht in allen Kinos ausgestrahlt werden. Wir haben bereits bei Cineplexx Österreich angefragt und konnten keinen konkreten Termin für den Release des Films in Erfahrung bringen. Auch auf den offiziellen Webseiten ist noch kein Eintrag zum Film ersichtlich.

Leider ist auch noch nicht bekannt, ob der Film in Originalsprache oder auf Deutsch gezeigt wird. Diese Informationen sind auch auf der betreffenden Webseite noch nicht verfügbar. Wir gehen aber sehr stark davon aus, dass der Film auch am 19. September in ausgewählte Kinos nach Österreich kommt. Ob sich die großen Kinos auch zu einer Ausstrahlung hinreißen lassen ist nach dem etwas verpatzen Filmstart noch nicht sicher. Wir halten euch aber weiterhin auf dem Laufenden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp, Whistle: unsichere Instant Messenger

WhatsApp

WhatsApp hat bislang zwar einige Sicherheitslücken geschlossen, bleibt aber nach wie vor unsicher. Dem neuen Dienst Whistle.im stellt ein Mitglied des CCC Hannover ein verheerendes Zeugnis aus.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Baldur's Gate: Enhanced Edition" wieder erhältlich

Im letzten Jahr brachte Overhaul Games eine Neuauflage des Rollenspiel-Klassikers "Baldur's Gate" auf den Markt. Aufgrund von rechtlichen Problemen wurde die "Baldur's Gate: Enhanced Edition" wieder zurückgezogen. Nun ist das Spiel wieder erhältlich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5C soll iPhone 5 ersetzen, iPhone 4S bleibt

Der bei Apple gut verdrahtete Analyst Ming-Chi Kuo kommt mit interessanten Informationen zum iPhone 5C um die Ecke.

Das Low-End-iPhone mit Plastik- statt Alu-Gehäuse soll, sagen seine Quellen, nicht (!) das günstigste iPhone auf dem Markt werden. Vielmehr werde Apple das aktuelle iPhone 5 vom Markt nehmen. Das iPhone 5C werde somit im mittleren Preis-Segment liegen – bei 400 bis 500 Dollar ohne Vertrag.

iPhone 5C Sonny Dickson 1

Am unteren Ende werde Apple das iPhone 4S im Markt halten, das iPhone 4 aber werde verschwinden, sagt Kuo. Für das iPhone 4S müssten Kunden künftig zwischen 300 und 400 Dollar ohne Vertrag zahlen. Das High-End-Modell werde das neue iPhone 5S – klingt ja auch logisch. Zuletzt munkelte die Gerüchteküche, das iPhone 5C werde iPhone 4 und 4S ersetzen. Die neue Staffelung für den Fall, dass Kuos Infos korrekt sind: iPhone 4S – iPhone 5C – iPhone 5S.  

Nimmt Apple das iPhone 5 schon wieder vom Markt?
Was glaubt Ihr?

iPhone 5C gruen Bild2

(via AppleInsider/Fotos: Sonny Dickson)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S + 5C: Preise im Überblick, iPhone 5-Aus noch vor 4S

Wenn sich der gut vernetzte Analyst Kuo zu Wort meldet, dann lauscht die gesamte Apple-Welt. Nun hat er neue Insider-Informationen zu Tage befördert, deren Wahrheitsgehalt ziemlich hoch eingeschätzt werden darf.
Zunächst einmal legt Kuo die Beobachtung auf den Tisch, dass Apple-Zulieferer offensichtlich Module für TDD-LTE herstellen, welche in 25 Prozent der iPhone 5S und 35 Prozent der erschwinglicheren iPhone 5C Geräte verbaut werden. Interessanter Weise hat China Mobile, der weltgrößte Provider, bisher noch ohne Apple-Handy, genau diese LTE-Bandbreite TDD ausgebaut. Dabei werden Up- und Downlink getrennt und schalten schnell nacheinander um. Dass Chinas größter Mobilfunkanbieter bald also das iPhone im Sortiment hat, ist sehr wahrscheinlich. Weiterhin lässt der Analyst die Vermutung zu, dass Apple das iPhone 5 mit dem kommenden Event aus den Regalen nimmt. Damit bestätigt sich der Gedankengang, dass das billige Handy den jeweiligen Vorgänger ersetzt. Interessanter Weise soll das iPhone 4S und 4 bis Ende des Jahres weiterlaufen. So würde dann die Preiskonstellation aussehen.
  • iPhone 5S: 600-700 Dollar
  • iPhone 5C: 400-500 Dollar
  • iPhone 4S: 300-400 Dollar
  • iPhone 4: 200-300 Dollar
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Balanced-App belohnt gute Vorsätze

balance-appJeden Tag ein Kompliment aussprechen. Dem Mann mit der Obdachlosen-Zeitung 50 Cent in die Hand drücken, weniger Rauchen, mehr Lesen. Viele gute Vorsätze, die sich mit der “Balanced” App (AppStore-Link) nicht unbedingt einfacher in den Tagesablauf integrieren lassen – dafür aber zumindest “virtuell” belohnt werden können [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Neben den Mac-App-Deals haben wir auch immer wieder die aktuell wichtigsten App-Angebote für iPhone, iPod und iPad parat.

In dieser XXL-Liste findet Ihr die aktuell besten Empfehlungen für Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen.

iOS-Rabatte-Slider

Games

Tikal Tikal
(91)
3,59 € 2,69 € (uni, 26 MB)
Wings Of Valor Wings Of Valor
(271)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 40 MB)
Astronaut Spacewalk HD Astronaut Spacewalk HD
Keine Bewertungen
3,59 € 2,69 € (iPad, 67 MB)
Le Havre (The Harbor) Le Havre (The Harbor)
(148)
4,49 € 3,59 € (uni, 146 MB)
Freedom Fall Freedom Fall
Keine Bewertungen
4,49 € 2,69 € (uni, 45 MB)
Melodive Melodive
(13)
2,99 € Gratis (uni, 2.9 MB)
Heroes Land Deluxe Heroes Land Deluxe
(37)
0,89 € Gratis (uni, 34 MB)
Smash Cops Smash Cops
(2370)
4,49 € 0,89 € (uni, 201 MB)
Gunslugs Gunslugs
(9)
1,79 € 0,89 € (uni, 8.6 MB)
Ant Raid Ant Raid
(133)
2,69 € 0,89 € (iPad, 111 MB)
IQ Mission IQ Mission
(30)
2,69 € 0,89 € (uni, 152 MB)
Anthill Anthill
(4922)
1,79 € Gratis (uni, 21 MB)
Meganoid 2 Meganoid 2
(5)
1,79 € 0,89 € (uni, 8.3 MB)
Sage Fusion Sage Fusion
(6)
2,69 € Gratis (uni, 68 MB)
League of Evil 3 League of Evil 3
(32)
1,79 € 0,89 € (uni, 121 MB)

Wetter

Wetter [ MegaWeather HD ] Wetter [ MegaWeather HD ]
(132)
4,49 € 2,69 € (iPhone, 17 MB)
Aura - A Minimal Hourly Weather Forecast App Aura - A Minimal Hourly Weather Forecast App
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (0.9 MB)
Today Weather Today Weather
(12)
1,79 € 0,89 € (uni, 9.9 MB)
MeteoEarth MeteoEarth
(312)
2,99 € 1,79 € (iPhone, 19 MB)
MeteoEarth for iPad MeteoEarth for iPad
(954)
4,49 € 3,99 € (iPad, 19 MB)

Gesundheit/Sport

CaloryGuard Pro CaloryGuard Pro
(1047)
2,99 € 2,69 € (uni, 15 MB)

Musik

Stimmgerät Pro* Stimmgerät Pro*
(29)
3,59 € 1,79 € (uni, 19 MB)
Anytune Pro+ - Musiküben perfektioniert Anytune Pro+ - Musiküben perfektioniert
(76)
13,99 € 8,99 € (uni, 17 MB)
Impaktor - The drum synthesizer Impaktor - The drum synthesizer
(65)
4,49 € 2,69 € (uni, 6.9 MB)

Reise/Navi

Get Me Out Get Me Out
(92)
0,89 € Gratis (iPhone, 5 MB)
WikiGuide [DE] WikiGuide [DE]
(29)
1,99 € 0,99 € (iPhone, 683 MB)
GermanAirports GermanAirports
(187)
0,99 € 0,89 € (iPhone, 3 MB)

Produktivität

Grafio - Diagrams & ideas Grafio - Diagrams & ideas
(103)
7,99 € 5,99 € (uni, 102 MB)
Clear Clear
(668)
2,69 € 0,99 € (iPhone, 5 MB)
MemoZy MemoZy
(137)
2,69 € 0,89 € (uni, 19 MB)
Downcast Downcast
(294)
2,69 € 1,79 € (uni, 14 MB)
BeamAir BeamAir
(6)
1,79 € 0,89 € (uni, 2.7 MB)
Stundennachweis Zeiterfassung Überstunden Stundennachweis Zeiterfassung Überstunden
(155)
5,49 € 3,59 € (iPad, 12 MB)
Alarm Clock - One Touch Pro Alarm Clock - One Touch Pro
(131)
0,89 € Gratis (iPhone, 3.4 MB)
Mehrwertsteuer Plus Mehrwertsteuer Plus
(38)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 1.5 MB)
Zeiterfassung Überstunden Stundennachweis Zeiterfassung Überstunden Stundennachweis
(365)
5,49 € 3,59 € (uni, 9.2 MB)
Textkraft Englisch Textkraft Englisch
(43)
4,49 € 1,79 € (iPad, 15 MB)

Wissen

Fotos/Video

MyFolder Pro &mein privater Ordner -Pro MyFolder Pro &mein privater Ordner -Pro
(36)
2,69 € Gratis (iPhone, 7.3 MB)
Pop Dot Comics Pop Dot Comics
(13)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 70 MB)
Pop Dot Comics HD Pop Dot Comics HD
(10)
1,79 € 0,89 € (iPad, 73 MB)
Instatube - Video Player for YouTube, Vimeo & Dailymotion Instatube - Video Player for YouTube, Vimeo & Dailymotion
(597)
1,79 € 0,89 € (uni, 22 MB)
ProPlayer - Der Videoplayer ProPlayer - Der Videoplayer
(247)
4,49 € Gratis (uni, 10 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Jetzt fassen wir wie gewohnt für alle Mac-User die interessantesten Angebote aus dem Mac App Store übersichtlich zusammen.

Wir sortieren immer vor und versammeln nur die Mac-Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen. Das alles findet Ihr immer auf dem neuesten Stand. Wir wünschen viel Spaß beim Download unserer Tipps.

Mac-Rabatte-Slider

Games

The Secrets of Da Vinci The Secrets of Da Vinci
(22)
8,99 € 4,49 € (1526 MB)
Bind - addictive puzzle game Bind - addictive puzzle game
Keine Bewertungen
1,79 € 0,89 € (50 MB)
Mafia II Director Mafia II Director's Cut
(164)
21,99 € 10,99 € (10897 MB)
Cognition Episode 3 Cognition Episode 3
Keine Bewertungen
8,99 € 6,99 € (980 MB)
Cognition Episode 2 Cognition Episode 2
Keine Bewertungen
8,99 € 6,99 € (992 MB)
The 39 Steps The 39 Steps
Keine Bewertungen
12,99 € 5,99 € (855 MB)
Gesundheit!™ Gesundheit!™
Keine Bewertungen
2,69 € 0,89 € (706 MB)

Musik

Now Playing Now Playing
Keine Bewertungen
2,69 € 0,89 € (0.7 MB)
BandMaster BandMaster
Keine Bewertungen
21,99 € 17,99 € (11 MB)
DJ Kit DJ Kit
Keine Bewertungen
26,99 € 17,99 € (123 MB)

Produktivität

WiFi Explorer WiFi Explorer
(31)
3,59 € 1,79 € (2.1 MB)
Clean Text Clean Text
(8)
17,99 € 13,99 € (7.7 MB)
Easy Data Burn Easy Data Burn
(5)
8,99 € 5,49 € (16 MB)
Corel Painter Lite Corel Painter Lite
Keine Bewertungen
62,99 € 17,99 € (41 MB)
Speedy Speedy
(9)
17,99 € 13,99 € (1.7 MB)
OCRKit OCRKit
(16)
44,99 € 26,99 € (14 MB)
Soulver Soulver
(33)
17,99 € 10,99 € (5.3 MB)

Wissen

Muscle Premium Muscle Premium
Keine Bewertungen
26,99 € 21,99 € (232 MB)
Skeleton Premium 2 Skeleton Premium 2
Keine Bewertungen
26,99 € 21,99 € (126 MB)
3D Heart & Circulatory Premium 2 (3D-Herz- & Kreislauf Premium 2) 3D Heart & Circulatory Premium 2 (3D-Herz- & Kreislauf Premium 2)
Keine Bewertungen
26,99 € 21,99 € (391 MB)

Fotos/Videos

Insta Photo Share Insta Photo Share
Keine Bewertungen
7,99 € 1,79 € (22 MB)
PhotoBulk: Watermark, Resize and Optimize
(11)
6,99 € 4,49 € (3.2 MB)
Batch Image Tools - Image rename & Resize & Format convert & ... Batch Image Tools - Image rename & Resize & Format convert & ...
Keine Bewertungen
8,99 € 4,49 € (2 MB)
ePic ePic
(5)
8,99 € 3,59 € (3.7 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipp: Programme wechseln per Tastatur — wie ein Profi

OS X «Application Switcher»

Mittels dem Tastaturkürzel kann überall in OS X schnell zwischen den aktiven Programmen gewechselt werden. Wird das Kürzel durchgeführt, wird eine Icon-Liste der aktiven Apps angezeigt. Ganz links erscheint das Icon der gerade benutzten Applikation, nach rechts erscheinen chronologisch die Icons der zuletzt aktiven Programme. Diese Liste kann nun — bei anhaltend gedrückter -Taste — durch erneutes Drücken des Tabulators nach rechts durchgegangen werden. Das neu ausgewählte App wird entsprechend hervorgehoben. Werden die Tasten los gelassen, springt jenes, zuletzt ausgewählte App in den Vordergrund.

Hinweis: Diese Liste bzw. die Programm-Wechsel-Funktion nennt sich offiziell der «OS X Application Switcher» und ist Teil des Dock.app-Programmes.

Einfachere Navigation

Durch gleichzeitiges Halten der -Taste kann in der App-Liste statt nach rechts auch nach links navigiert werden. Auch möglich ist die Navigation nach rechts oder links über die Pfeil-Tasten, oder man zeigt mit dem Maus-/Trackpad-Cursor direkt auf das gewünschte Programm.

Verwendet man den Mac mit einer Tastatur mit Ziffernblock, dann kann mittels den Pfeiltasten «Herauf» und «Herunter» jederzeit direkt an den Anfang bzw. den Schluss der Liste gesprungen werden.

Zügig zwischen den letzten beiden benutzten Apps herumspringen kann durch das schnelle Bestätigen des Tastenkürzels erreicht werden — dabei muss nämlich nicht immer die Anzeige der Icon-Liste abgewartet werden.

Mission Controll

Auch die Fenster-Übersicht Exposé aus Mission Controll kann direkt aus dem Application-Switcher heraus angezeigt werden. Ist das gewünschte Programm ausgewählt, kann — während der anhaltend gedrückten -Taste — durch das Drücken der Taste 1 die Fenster-Übersicht dieses Programmes aktiviert werden. Auch über die Pfeiltasten Herauf oder Herunter wird die Mission-Controll-Fenster-Übersicht dieses Programmes angezeigt. Aus dieser Übersicht heraus kann durch erneutes betätigen des Tabulators wieder auf eine andere App gewechselt werden — oder durch das Loslassen der Tasten zur gewünschten App gewechselt werden. Bei Letzterem bleibt die Mission-Controll-Ansicht bestehen. In der aktiven Mission-Controll-Ansicht kann durch die Tab-Taste weiterhin noch durch alle aktiven Programme gewechselt werden — dies da der Application-Switcher eigentlich noch nicht verlassen wurde.
Durch Betätigen der Return- oder Enter-Taste (), oder durch ein Cursor-Klick auf das gewünschte Fenster wechselt man ganz in das angezeigte Programm.

Bei Programmen mit mehreren Fenstern können hier die normalen Mission-Controll-Tastenkürzel verwendet werden — wie zum Beispiel die Pfeiltasten zur Auswahl eines Fensters oder die Leertaste um ein markiertes Fenster auszuwählen.

Hinweis: Bis und mit OS X Mountain Lion zeigt diese Mission-Controll-Ansicht bei Programmen, deren Fenster alle im Dock abgelegt sind, deren Fenster im Vollbildmodus sind oder die über keine offenen Fenster verfügen, einen leeren Bildschirm an.

Die Mission-Controll-Ansicht kann jederzeit durch betätigen der -Taste beendet werden, dabei wird auch nicht ins neu ausgewählte Programm gewechselt sondern der Fokus bleibt beim bisher aktiven Programm.

Apps beenden

Programme, die im Application-Switcher ausgewählt sind, können durch Betätigen der Q-Taste beendet werden — da die -Taste dazu nach wie vor gedrückt werden muss, entspricht dies dem Beenden-Tastenkürzel Q.

Apps verstecken

Analog zur Möglichkeit Programme direkt aus dem Application-Switcher heraus zu beenden, können Apps auch versteckt werden. Dazu statt der Q-Taste (für «Quit» aka «Beenden») einfach die H-Taste (für «Hide» aka «Verstecken») betätigen.

Apps mit im Dock abgelegten Fenstern öffnen

Wird mittels dem Application Switcher ohne weiteres Zutun ein App ausgewählt, dessen Fenster alle im Dock abgelegt sind, wird diese App zwar in den Vordergrund geholt, aber die Fenster bleiben minimiert. Solange diese App über keine Tastenkürzel verfügt, welche eben diese minimierten Fenster wieder maximiert, bleibt nur der Griff zur Maus bzw. dem Trackpad. Um dies zu umgehen, kann der Application Switcher auch in eine App wechseln und ein allfällig im Dock abgelegtes Fenster maximieren.
Ist die gewünschte App im Switcher ausgewählt, muss bevor die -Taste losgelassen wird zusätzlich die -Taste gedrückt werden — wird die die -Tasten nun mit gedrückter -Taste los gelassen, rückt das System das gewünschte Programm in den Vordergrund und öffnet gleichzeitig das zuletzt minimierte Fenster.

Dateien in Apps öffnen oder einsetzen

Wie fast überall in OS X funktioniert Drag-and-Drop mit Dateien auch mit dem Application Switcher. Wird im Finder oder in einem anderen, unterstützen Programm eine oder mehrere Dateien ausgewählt und bei gedrückt-gehaltener Maus/Trackpad-Taste auf ein Icon des danach aktivierten Application-Switchers gezogen, können die Objekte in diesem Programm geöffnet oder weiterverwendet (z.B. eingesetzt) werden.
Lässt man dabei zuerst die Maus-/Trackpad-Taste los, während der Application Switcher noch aktiv ist, versucht das System die Objekte in diesem Programm zu öffnen. Wird hingegen zuerst der App-Switcher ausgeführt (also die -Taste los-gelassen), können die Objekte danach in dem nun im Vordergrund befindlichen Programm weitergenutzt werden.
Natürlich funktioniert dieses Drag-and-Drop auch in Verbindung mit der Mission-Controll-Ansicht aus dem Application Switcher heraus.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5: Werbespot “FaceTime jeden Tag” läuft jetzt in Deutschland

iphone5_clip_facetime

Seit Anfang des Monats läuft der iPhone 5 Werbespot “FaceTime Every Day” in den USA. Der Clip bewirbt die Funktion der Videotelefonie FaceTime, die nicht nur mit dem iPhone 5, sondern auch mit weiteren iPhones, iPads, iPod touch und dem Mac funktioniert. Ab sofort läuft der Clip auch im deutschen TV. Habt ihr ihn schon gesehen?

Die 60 Sekunden rund um FaceTime setzen Apples iPhone 5 Werbekampagne fort, die mit den Clips rund um Musik und Foto begonnen wurde. Mit dem Slogan “Jeden Tag sehen sich mehr Menschen mit dem iPhone”. Erst vor wenigen Tagen machte ein Football-Star der Dallas Cowboys darauf aufmerksam, dass er ohne FaceTime die Geburt seines Kindes verpasst hätte. Sicherlich gibt es auch noch zahlreiche weitere Anwendungsgebiete für FaceTime. (Danke Toni und Leo)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Konzept-Flut: Mac OS XI, iTunes und iBooks Redesign, All-new iCloud

OSXI

In diesen Tagen erreichen uns wieder viele Konzepte, die Besten davon, wollen wir euch nicht vorenthalten! (Solltet ihr mal ein spannendes Konzept finden, könnt ihr es uns gerne an redaktion@apfellike.com senden).

MAC OS XI

Edgar Rios hat sich Gedanken zur nächsten Version von OS X gemacht. Dabei herausgekommen ist ein Desktop OS in Anlehnung an iOS 7. Meiner Meinung nach sehr schick und modern, lediglich einige Icons missfallen mir noch. Doch seht selbst:

iTunes 11 und iBooks Redesign

Mit dem finalen Release von iOS 7, werden auch die Apple eigenen Apps an das neue Design angepasst werden. Hier zwei Konzepte für solch eine Umsetzung:

Icon (Round)MainAll ViewReading Mode2

Zu guter letzt noch ein Video, was die iCloud.com Website zeigt. Unter anderem sind ein Control Center und iPhoto für iCloud mit dabei.

Welches Konzept sagt euch am meisten zu?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad unter der Dusche?

ipad duschvorhang

Das US- Online Kaufhaus Hammacher Schlemmer, welches des öfteren durch skurrile, aber auch recht coole Gadgets auffällt, hat es nun auch vollbracht den Multimediabedarf unter die Dusche zu bringen.

Bisher musste man, wenn man es denn wirklich wollte, etliche wasserdichte Hüllen usw. verwenden, um z.B. sein iPad im Wasser nutzen zu können. Doch mit “The iPad Musical Shower Curtain” (zu deutsch: Der musikalische iPad Duschvorhang) ist das nun Geschichte!

Der Duschvorhang hat selber eine wasserdichte Tasche und Lautsprecher, die man an sein Endgerät (es muss nicht unbedingt ein iPad sein) anschließen kann, und dann unter der Dusche seine Lieblingsmusik, oder auch einen Skypeanruf entgegennehmen kann. Dabei stellt sich die Frage, ob man wirklich unter der Dusche skypen will. Zum einen ist das rauschen des Wassers ziemlich laut und Videotelefonie wäre da auch eher ungünstig.  ;-)

Damit scheint der Duschvorhang eigentlich nur ein aufwendiges Duschradio zu sein, wobei man sich auch fragen sollte, ob es die  $49.95 wert ist und es einem nicht doch zu weit geht…

Hier zum ▶▶▶ “musikalischen iPad Duschvorhang”

Gefunden auf [GIZMODO]

Bildquelle [hammacher.com]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S: Es wird eher Champagner als Gold [FOTOS]

“Yes, there will be a Gold iPhone”, schreibt TechCrunchs MG Siegler. Es geht um das heiß spekulierte iPhone 5S in Gold.

Wird Apple wirklich ein goldenes iPhone 5S – neben einem schwarzen und weißen – auf dem Event am 10. September präsentieren. Allem Anschein nach ja. Siegler ist in der Regel eine verlässliche Quelle. Doch wer jetzt glaubt, dass ein Gold-iPhone auf jeden Fall hässlich wird, sollte einen Moment inne halten. 

Gold iPhone 5S imore.com Rene Ritchie 1

Denn so golden wie vermutet, wird das iPhone 5S dann vermutlich doch nicht. Rene Ritchie hat ein “quick and dirty mock-up” gepostet. Seinen Informationen zufolge wird es kein kräftiges Gold. Apple plant wohl eine eher dezentere Champagner-Variante. Was Ritchie damit meint, seht Ihr in den Fotos. Bild 1 (oben!) zeigt die spekulierte (und aus unserer privaten Sicht hässliche) Gold-Variante, Bild 2 (unten) liefert die Champagner-Version: dezenter, stimmiger, durchaus für den einen oder anderen eine Kauf-Überlegung wert – finden wir. Aber das ist natürlich Geschmacksache.

Ist Gold besser als Champagner?
Wäre ein Champagner-5S ein Kauf?
Weder Gold noch Champagner?

Eure Meinung ist gefragt.

iPhone 5S Champagner imore.com Rene Ritchie 2

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FuelBand-Entwickler wechselt zu Apple

Mitarbeiterzuwachs bei Apple: Der Mitgründer Jay Blahnik hat in Cupertino seinen neuen Arbeitsplatz angetreten. Der Fitnessexperte kommt vom amerikanischer Sportartikelanbieter NIKE Inc. und hat bereits dort an der Entwicklung zur FuelBand Uhr mitgearbeitet. Das Gerücht um eine „iWatch“ scheint somit wieder etwas in den Vordergrund getreten zu sein. Möglicherweise will Apple mit Hilfe von Blahnik ähnliche Sportfunktionen sowie Fitnessgadgets für eine mögliche iWatch in Augenschein nehmen.
Experten rechnen jedoch erst nächstes Jahr mit einer Armbanduhr aus dem Hause Apple.

via
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Duo Gamer"-Controller für Gameloft-Spiele zum Schnäppchenpreis


Wer schon länger mit einem externen Game-Controller für sein iPhone und iPad liebäugelt und den von uns in diesem Artikel vorgestellten "Discovery Bay Duo Gamer" in der engeren Wahl hat, der kann aktuell ein echtes Schnäppchen machen. Denn statt der bei der Veröffentlichung im vergangenen Winter noch 75€ teure, später auf immerhin nur noch 37,95€ reduzierte Controller, mit dem du lediglich eine Hand voll auserwählter und leider auch nicht mehr so ganz aktueller Gameloft-Spiele daddeln kannst, gibt es im Moment bei Amazon.de für nur noch 16,95€. Wer über eine Kreditkarte verfügt, der kann sogar noch etwas günstiger ans Gerät kommen, denn bei Amazon.com gibt es das Teil sogar für nur knapp über 6$.

Der Kauf lohnt sich aber definitiv nur, wenn du eines der folgenden Spiele immer noch sehr gerne und regelmäßig spielst: weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
OHSEN Digital Armbanduhr

Gadget-Tipp: OHSEN Digital Armbanduhr ab 4.99 € inkl. Versand (aus China)

Die finde ich einfach nur schick!

Die Uhrzeit wird nur per Knopfdruck über LEDs anzeigt.

Viele verschiedene Modelle!

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

OneTouchDial – Die Schnellwahl für Anrufe, SMS, Facebook, Twitter, WhatsApp und vieles mehr

So manch einer hat seine Flatrate nur, um einige wenige Personen kostenlos anrufen zu können. Da die Kontaktliste deshalb nicht unbedingt kurz sein muss, hilft eine kleine App, die wichtigsten Kontakte zu finden. Von 0,89 EUR auf 0,00 EUR reduziert
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kommt ein goldenes iPhone 5S oder eher ein iPhone 5C-3PO?

Wem verdanken wir eigentlich die Gerüchte über ein iPhone 5S in Gold? Bisher war Apples Produktwelt doch ganz klar in zwei Farben unterteil: “Vader Black” und “Storm Trooper White”. Das hat Rene Ritchie so auf iMore geschrieben – und außerdem die wilden Gerüchte über ein goldenes iPhone mit folgenden Worten kommentiert: “If Apple is indeed [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dual Cell mit bis zu 42 MBit/s: E-Plus beschleunigt Netz für iPhone 5-Nutzer

eplusIn einer am heutigen Montag ausgegebenen Pressemitteilung kündigt die E-Plus Gruppe aktuell die Aktivierung der “Dual Cell”-Operation in ihrem Datennetz an und verspricht damit eine Verdoppelung der maximalen HSPA-Leistung auf 42 MBit/s. Mehr als die Hälfte aller Stationen im UMTS-Netz ist bereits Dual Cell-fähig und wird zeitnah aktiviert. [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

‘Jobs’ enttäuscht an den Kinokassen – 6,7 Millionen Dollar am ersten Wochenende

Am Freitag kam in den USA der biografische Film “Jobs” in die Kinos, der sich mit dem Leben des Apple-Gründers beschäftigt. Der Film mit Ashton Kutcher in der Rolle des Steve Jobs erhielt weitgehend negative Kritiken. Und auch der monetäre Erfolg am ersten Wochenende hält sich in Grenzen.

“Jobs” war auf 2381 Leinwänden in den USA zu sehen und spielte am ersten Wochenende geschätzte 6,7 Millionen Dollar ein. Der Distributor Open Roads Films rechnete mit 8 – 9 Millionen Dollar. “Jobs” blieb also hinter den Erwartungen zurück.

Die Kritiker ließen sich von dem Film nicht besonders beeindrucken. Bei der Webseite RottenTomato, die Kritiken aus dem Internet zusammenführt, wird Jobs momentan nur mit 25 von 1000 Punkten gelistet.

Trotz der enttäuschenden Zahlen hat “Jobs” gute Chancen, durch Kino- und später auch DVD-Erlöse zu einem profitablen Film zu werden. Die Produktionskosten beliefen sich auf 12 Millionen Dollar. “Jobs” konnte also am ersten Wochenende über die Hälfte der Kosten bereits wieder einspielen.

“Jobs” ist nicht der einzige Film über Steve Jobs, auf den die Fans sich freuen können. Momentan befindet sich noch eine weitere Biografie über den Apple-Mitbegründer in der Mache, die von Sony produziert wird und aus der Feder des Okar-Preisträgers Adam Sorkin stammt. Sorkin hat seinen Film als “ein Stück in drei Szenen” beschrieben. Er wird sich auf drei Backstage-Szenen bei drei entscheidenden Produktpräsentationen beschränken: den original Mac, NeXT und dem iPod.

(via MacRumors)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad 5: Wieder neue Fotos, diesmal die Silber-Variante

Das iPad 5 erwarten wir im Oktober, aber erneut gibt es beim asiatischen Twitter-Pendat weibo, neue Fotos der Rückseite.

Neu in diesem Fall: Es handelt sich um die silberne Rückseite, die wir bisher noch nicht als Vorab-Foto gesehen hatten. Beide Aufnahmen, die nowherelse.fr ausgegraben hat, untermauern den aktuellen Stand der Gerüchteküche: Das iPad 5 nähert sich beim Formfaktor (nicht bei der Größe, klar) dem iPad mini an. Es wird dünner und leichter. Außerdem dürft Ihr erwarten, dass der Rahmen rund ums Display schmaler als der des aktuellen iPad 4 ist. Auch hier steht das iPad mini mit seinem schmaleren Rahmen Pate.

iPad 5 silber nowherelse.fr weibo

Das Mini ist in den Pics ja auch zu sehen. Ob es sich um das kommende iPad mini 2 mit Retina handelt, ist dabei nicht bewiesen – aber wahrscheinlich. Auch hier gilt der Oktober als Erst-Präsentations-Termin. Damit ist die Roadmap von Apple quasi klar: Am 10. September zeigt Apple erstmals iPhone 5S und iPhone 5C (das Low-End-Phone in verschiedenen Farben, C steht für Color). Auf einem weiteren Event im Oktober sollten dann iPad 5 und iPad mini 2 mit Retina vorgestellt werden. Wir freuen uns drauf!

iPad 5 iPad mini nowherelse.fr weibo

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pebble Smartwatch: Zoll-Probleme noch nicht gelöst

News-Flaute am Montagvormittag – perfekt um einen Blick auf ein Projekt zu wagen, dass quasi eingeschlafen ist.

Pebble Smartwatch

Erinnert ihr euch noch an den April 2012? Vermutlich nicht. Damals haben wir die Pebble Smartwatch, als es sich noch um ein Kickstarter-Projekt handelte, zum ersten Mal vorgestellt. Seitdem sind fast 16 Monate vergangen und die Uhr mit iPhone-Anbindung wird immer noch nicht nach Deutschland geliefert. Bundesnetzagentur und Zoll sagen weiterhin: “Nein, du kommst hier nicht rein.”

Nun gibt es immerhin einige neue Informationen aus dem Pebble-Team. “Wir haben bereits Änderungen an den Dokumenten vorgenommen, haben aber weitere Auflagen bekommen, die wir aktuell bearbeiten. Gleichzeitig arbeiten wir mit einem Partner in Deutschland, um einen schnellen Versand der Kickstarter-Bestellungen und Vorbestellungen zu ermöglichen, sobald wir alle Voraussetzungen erfüllt haben”, heißt es.

Nutzer, die teilweise seit mehr als einem Jahr auf die Pebble Smartwatch warten, haben derzeit nur drei Optionen: Entweder noch länger warten, die Uhr an eine Adresse außerhalb von Deutschland senden lassen oder eine Rückzahlung des Kaufpreises anfordern.

Die Verzögerungen sind natürlich extrem schade – zumal es immer wahrscheinlicher wird, dass Samsung oder Apple in naher Zukunft eine Smartwatch vorstellen. Gerüchten zufolge soll die Samsung Galaxy Gear ja bereits am 4. September im Vorfeld der IFA in Berlin präsentiert werden. Dass es zumindest in Sachen Verfügbarkeit auf dem deutschen Markt auch besser geht, hat die MetaWatch ja schon bewiesen.

Zudem hat es die Pebble Smartwatch leider immer noch nicht geschafft, seinen “Store” mit den verschiedenen Watchfaces (Designs für die Anzeige der Uhrzeit) online zu stellen. Wer neben SMS, Anrufen, Mails und Musik auch verschiedene Designs nutzen möchte, muss sich die entsprechenden Dateien noch immer manuell im Internet suchen – das ist unpraktisch.

Ansonsten bin ich nach einigen Monaten mit der Pebble Smartwatch immer noch sehr zufrieden. Über das Design mag man sich streiten, aber obwohl ich sonst nie Uhren trage, ist die Pebble weiterhin mein täglicher Begleiter. Immerhin kann ich mir ziemlich sicher sein, dass die Uhr nicht nur praktisch, sondern auch ein Hingucker ist. Jedenfalls habe ich schon einige erstaunte Blicke erhaschen können, wenn ich auf die Uhr angesprochen wurde und die Funktionen erklärt habe.

Der Artikel Pebble Smartwatch: Zoll-Probleme noch nicht gelöst erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steve Jobs Film: 66 faule Tomaten und 6,7 Mio. $

In den USA wird gerade an den Kinokassen das erste Wochenende des Steve-Jobs-Films jOBS mit Ashton Kutcher abgerechnet.

Die professionellen Kino-Kritiker haben dabei in ersten Reaktionen weitesgehend den Daumen gesenkt. Beim US-Filmportal Rotten Tomatoes gibt es 22 recht positive Kritiken, aber auch 66 faule Tomaten. Was soviel heißt wie: Bei 66 Reviews urteilten die Kritiker mit Daumen runter. Auch Steve Wozniak, der Apple-Mitgründer, findet den Film langweilig. Vor allem entspreche vieles nicht der Wahrheit, sagt Woz. 53 % der “normalen” Kino-Besucher fanden den Film okay, 47 % waren eher enttäuscht.

Steve Jobs Film Rotten Tomatoes

Das Einspiel-Ergebnis an den US-Kinos ist indes nicht so niederschmetternd, wie da und dort behauptet wird. Die Gesamt-Einnahme am ersten Wochenende: 6,7 Millionen US-Dollar. Wenn Ihr bedenkt, dass der komplette Film inklusive Marketing-Budget gerade mal 12 Millionen Dollar gekostet hat, wird in ein paar Wochen/Monaten ein Plus auf Produzenten-Seite stehen. Der Film im Kino ist das eine, die Auswertung des Streifens auf DVD spült dann aber noch mal gutes zusätzliches Geld in die Kassen, denn selbst bei den gemischten Reaktionen wird sich die Mehrzahl der Apple-Freunde und Steve-Jobs-Fans die paar Euro gönnen, um den Streifen in die heimische DVD- oder BluRay-Bibliothek zu stellen. Wir gehören dazu.

Jobs Movie neue Site

(via MacRumors)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S: Champagne Gold als Farbe sehr wahrscheinlich

Nicht mehr lange und US-Unternehmen Apple wird uns das iPhone 5S endlich offiziell präsentieren. Bislang haben wir uns diesbezüglich meist Gedanken um die Hardware-Spezifikationen des Geräts gemacht (wir berichteten), die zwar keine grossen Veränderungen erwarten lassen, jedoch trotzdem für viele sehr interessant sein dürften. Wie sich nun herausgestellt hat, dürfen wir uns in diesem Jahr aber auch auf eine weitere Farbe freuen, die nicht wie gestern noch vermutet (wir berichteten ebenfalls) Gold heissen wird, sondern Champagne bzw. Champagne Gold .
iPhone 5S soll auch in Champagne Gold erscheinen
In einer Kolumne erklärte MG Siegler, dass eine Gold-Variante des iPhone 5S bereits beschlossene Sache sei. Dies habe er unter anderem von mehreren seiner Quellen bestätigt bekommen. Zudem haben bereits enthüllte Bilder diese Vermutungen unterstrichen, wenn gleich es keine offizielle Bestätigung gab, dass es sich hierbei um echte Bilder des iPhone 5S handelt. Siegler erwähnte jedoch folgendes:

"Ja, es wird ein iPhone 5S in der Farbe Gold geben. Das ist zumindest das, was mir meine Quellen immer wieder sagen. Erst konnte ich es gar nicht glauben, dass [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Vorstellung eines neuen TV-Produkts im November?

appleLange Zeit war es relativ ruhig geworden, was den sogenannten iTV betrifft. Ganz aktuell hat sich nun ein Insider zu Wort gemeldet und den Ball wieder gewissermaßen ins Rollen gebracht. So hat dieser ein mögliches Apple-Event für den November 2013 vorausgesagt, auf dem ein neues TV-Produkt vorgestellt werden könnte. Dabei muss es sich laut den [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

E-Plus beschleunigt UMTS/HSPA auf 42,2 MBit/s

Mobilfunknetze

Der Mobilfunknetzbetreiber verdoppelt mit der etablierten Dual-Cell-Technik den maximalen Durchsatz einer UMTS-Mobilfunkzelle.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 19.8.13

Produktivität

Thoughts App Thoughts App
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

LocationsAndDirections LocationsAndDirections
Preis: Kostenlos
AnyPlayerAD AnyPlayerAD
Preis: Kostenlos

Foto & Video

PhotoToText PhotoToText
Preis: 0,89 €

Bildung

Soziale Netze

Static for iPhone Static for iPhone
Preis: Kostenlos

Musik

The Drums The Drums
Preis: Kostenlos

Lifestyle

IconER IconER
Preis: Kostenlos

Wallpaper

Spiele

Pirates vs Navy Deluxe Pirates vs Navy Deluxe
Preis: Kostenlos
Heroes Land Deluxe Heroes Land Deluxe
Preis: Kostenlos
Super Lines Super Lines
Preis: Kostenlos
Planet Zoom Planet Zoom
Preis: Kostenlos
Devil Devil's Quest
Preis: Kostenlos
Flags Fun Game Flags Fun Game
Preis: Kostenlos
Elevator Zombies Elevator Zombies
Preis: Kostenlos
Flyro Flyro
Preis: Kostenlos
popfarm2013 popfarm2013
Preis: Kostenlos
Iron Commando Pro Iron Commando Pro
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

15 Jahre iMac – Ein Rückblick

Ohne Titel

Der kultige “All-in-one”-PC ist jetzt bereits 15 Jahre alt. In diesen 15 Jahren wuchs der iMac zum Aushängeschild von Apples Desktop-Sparte heran. Durch sein schrilles Äusseres sorgte der iMac jedenfalls nicht für wenig Gesprächsstoff.

Die erste Generation (1998):

iMac-Bondi-Blue-1998Er wurde am 7. Mai 1998 vorgestellt und am 15. August 1998 ausgeliefert. Der Preis in Deutschland betrug bei der Markteinführung 2999 DM, was heute, inflationsbereinigt, 1.922 Euro entspräche, in den USA 1299 Dollar zuzüglich Mehrwertsteuer.

Der erste iMac legte damals mit der Rückkehr von Steve Jobs den Grundstein für Apples Comeback.

Das “i” im iMac soll laut einer damaligen Keynote die Bedeutung “internet, individual, instruct, inform, inspire” tragen. Dieses “i” fand später auch bei anderen Produkten wie dem iPod, iPhone oder iPad seinen Einsatz.

Die zweite Generation (2002)

Ein komplettes Redesign erfuhr der iMac im Jahre 2002. Der iMac erhielt einen freibeweglichen Arm (Goose Neck) an dem der LCD-Bilschirm befestigt war. Die bunten Farben der ersten Generation wichen einem schlichtem Weiss.

2002-10-0635-a

Die dritte Generation (2004/2005)

In der dritten Generation springt man wieder auf die Gleise der ersten Generation zurück und integriert den Bildschirm wieder komplett im Gehäuse. Doch beim Thema Farben, belässt es Apple bei der Farbe Weiss.

Ab der dritten Generation entrollte sich “nur” noch die einfach Evolution des iMac. Man ersetzte z.B. das weisse Plastik durch Aluminium, die Hardware wurde aktualisiert, usw. Doch im grossen und ganzen hat sich der iMac nicht gross verändert. Doch andererseits: Was soll man an so einem “genialen” Design noch grosses ändern?

Dies war nun ein kurzer Einblick in den Werdegang des iMac. Wenn ich etwas wichtiges vergessen habe oder sonstiges, einfach einen Kommentar hinterlassen.

imac-evolution

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Analyst rechnet mit goldenem "iPhone 5S" mit bis zu 128 GByte

Es wäre eher ungewöhnlich, wenn Apple dem Rücken seines nächsten iPhone neben Silber und Schwarz noch eine weitere Farbe verpasst. Trotzdem mehren sich entsprechende Gerüchte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S: Erneut Gerüchte um exklusive Gold-Edition

Die Gerüchte um eine exklusive Gold-Edition für das kommende iPhone 5 S nehmen nicht ab. TechCrunch hat das Thema aufgegriffen und erinnert an einen goldenen iPod mini, denn es kurzzeitig im Apple-Sortiment gab. dazu gibt es angebliche Teile-Fotos vom iPhone-5-S-Gold.Erneut gibt es Gerüchte
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Auch in der Schweiz und Österreich: Apple erweitert Rücknahmeprogramm für USB-Netzteile

Im August hatte Apple angekündigt, gefälschte USB-Netzteile zurückzunehmen und gegen Apple-Originalteile auszutauschen. Jetzt hat Apple das zunächst begrenzte Rücknahmeprogramm weltweit, und damit auch auf die Schweiz und Österreich ausgedehnt. Als Reaktion auf Sicherheitsprobleme durch gefälschte
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch: Apple holt US-Fitness-Experte an Bord

Während Samsung am 4.9. seine “iWatch” präsentiert, erledigt Apple weiter Hausaufgaben, um 2014 mit der iWatch zu starten.

Schon am 18. Juli konnten wir vermelden, dass im iWatch-Team vermutlich ein Fitness-Experte am Start sein wird. Nun kann Vollzug gemeldet werden: Jay Blahnik hat via Twitter verkündet, dass er nun für Apple arbeitet: “Apple wins”. Blahnik ist in den USA ein angesehener Fitness-Berater, der fast das ganze Jahr auf Vortrags-Reise in den Staaten unterwegs ist.

Jay Blahnik

Auch war Blahnik an der Entwicklung von Nikes FuelBand bzw. Kinect Training beteiligt. Zwar hat Apple das Anheuern von Blahnik noch nicht offiziell bestätigt, aber das dürfte nur eine Frage der Zeit sein. Mit Blahniks Verpflichtung mehren sich die Anzeichen, dass Apple seine iWatch 2014 vor allem im Fitness- und Gesundheits-Sektor platzieren wird. Auch einige Medizin-Experten wurden in letzter Zeit verpflichtet.

ADR Antonio de Rose iWatch 3

(via 9to5Mac)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S: neue Informationen zum goldenen Modell

Die tatsächliche Antwort darauf, in welchen Farben Apple das iPhone 5S und iPhone 5C auf den Markt bringen wird, werden wir vermutlich erst am 10. September im Rahmen der Keynote erfahren. Bis dahin werden noch zahlreiche Gerüchte zu den kommenden iPhone-Modellen auftauchen.

iphone5s_gold_mockup

Die jüngsten Informationen beschäftigen sich mit dem iPhone 5S und im speziellen mit einer Gold-Edition. TechCrunch Kolumnist MG Siegler mischt sich in die Diskussion ein und bestätigt mit seinen unabhängigen Quellen, dass Apple in diesem Jahr tatsächlich neben einem schwarzen und weißen Modell ein goldenes iPhone 5S auf den Markt bringen wird.

Dabei soll nicht das ganze Gerät aus gold sein, sondern lediglich die Aluminium-Fläche der Rückseite. Bei der Farbe Gold müsst ihr euch nicht ein intensives Gold sondern vermutlich die Farbe Champagner und somit eine etwas dezentere Option vorstellen.

Die Farbe Gold bzw. Champagner soll insbesondere Kunden in China und Indien ansprechen, da diese Farben in diesen Ländern sehr populär sind. Neben dem potentiellen Verkaufsstart des iPhone 5C könnte auch die Gold-Edition des iPhone 5S für einen Wachstumsschub in China und Indien sorgen. Darüberhinaus heißt es in dem Artikel von Siegler, dass Gold bzw. Champagner eine der einfachsten Farben sei, die durch eine anodische Oxidation auf das iPhone gebracht werden kann, deutlich einfacher als z.B. schwarz.

Rene Ritchie von iMore ist für das eingebundene iPhone 5S Gold-Mockup verantwortlich. Abgesehen davon, dass uns silber/grau oder schwarz/graphit besser gefallen, sieht die Farbe in dem Mockup gar nicht so schlecht aus, wie ursprünglich gedacht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Österreich: Orange ist offiziell Geschichte

Wie von “3″ schon in den letzten Tagen in den diversen Medien verbreitet wurde, ist es mit dem heutigen Tag soweit und die Fusion von “3″ und “Orange” wurde vollzogen. Aus den beiden Mobilfunkbetreibern wurde “Das neue Drei”. Damit verbunden ist beispielsweise eine komplett neue Tarifstruktur und auch ein neues Design der Homepage. Zudem wurden mit dem heutigen Tag auch die diversen Apps angepasst.
Grundsätzlich bleiben die Tarife auf einem niedrigen Niveau. Der günstigste Telefon-Tarif ohne Bindung “HalloSIM” kostet 7,50 Euro im Monat, allerdings nur für kurze Zeit, dann wird er mit 10 Euro zu Buche schlagen. Der günstigste Sprachtarif mit Bindung “Hallo S” startet bei 10 Euro.
Bemerkenswert ist, dass im Gegensatz zu früher bei “3″, bei vielen Tarifen die Up- und Downloadgeschwindigkeit gedrosselt wurde. Auch das Downloadvolumen wurde bei einigen Tarifen mehr oder weniger reduziert. Zudem ist das beliebte “3LikeHome”, wo zB in Italien oder Großbritannien gratis gesurft oder telefoniert werden konnte, für Neukunden nun kostenpflichtig und kann ohne Bindung für 7,50 Euro unter den Namen “3Europa” pro Monat dazu gebucht werden. Dafür können nun 3-Kunden den Kino-Donnerstag, der früher Orange-Kunden vorbehalten war, nutzen. Sollte man sich nun für einen 3-Tarif entscheiden, gibt es momentan einen Servus Bonus. Wir werden sehen, wie die neuen Angebote vom Kunden angenommen werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S: Erneuter mutmaßlicher Bauteil-Leak bekräftigt Gerüchte um goldene Version

iphone-5s-rueckseite-goldVoraussichtlich wird Apple am 10. September 2013 das neue iPhone 5S vorstellen. Erstmalig könnte neben den standardmäßigen Farboptionen (weiß und schwarz) auch eine goldene Variante gezeigt und kurze Zeit später herausgebracht werden. Gerüchte dazu hat es bereits zahlreiche gegeben. Gerade erst letzte Woche berichteten wir von einer neuen Meldung des bekannten Marktanalysten Ming-Chi Kuo, der [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Netzteil-Austauschprogramm nun auch in der Schweiz

Apple hat am Wochenende klargestellt, dass das zuerst in den USA und China aufgelegte Austauschprogramm für Netzteile auch weltweit angeboten wird. In der letzten Woche wurden neben China und den USA lediglich sieben weitere Länder genannt, in welchen Kunden ihre Netzteile für iOS-Geräte umtauschen können.

In der aktualisierten Liste wurde nun auch die Umtausch-Gebühr für die Schweiz und Österreich publiziert. In der Schweiz werden Kosten von CHF 15.— fällig, um das alte iOS-Geräte-Netzteil oder ein Netzteil eines Drittanbieters gegen ein originales Netzteil von Apple umzutauschen. In Deutschland und Österreich kostet derselbe Umtausch 10 Euro. Der Umtausch kann entweder in einem Apple Retail Store oder bei einem «autorisierten Apple Service Provider» vorgenommen werden.

Apple startete die Umtauschaktion nach dem Bekanntwerden eines Todesfalles, bei welchem eine chinesische Flugbegleiterin durch ein gefälschtes iPhone-Ladegerät getötet worden ist. Apple hat daraufhin in China eine Webseite aufgeschaltet, auf welcher die wichtigsten Informationen zur Überprüfung der Echtheit der Ladegeräte aufgeführt sind.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad 5: Silberne Rückseite aufgetaucht

Nachdem zuletzt viele vermutliche Komponenten zum iPhone 5S und iPhone 5C die Runde machten, rückt nun langsam aber sich das iPad 5 mehr und mehr in den Fokus. Neue Bilder zeigen jetzt ein silbernes Gehäuse, die zugleich alle kursierenden Gerüchte über die kommende iPad-Generation bestätigen. Im Laufe des Oktobers darf mit der Vorstellung des iPad [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft fährt TAG gegen die Wand – AppYourself erweitert App-Baukasten

ms-tagMicrosoft Alternative zum selten praktischen aber durchaus gängigen QR-Code, das Microsoft TAG, wird seinen Dienst heute in zwei Jahren einstellen. Dies kündigen die Windows-Macher jetzt auf ihrer Facebook-Seite an und halten so immerhin die in den TAG-Richtlinien versprochene Benachrichtigungsfrist von zwei Jahren ein. Anders als die monochromen QR-Codes setzt das Microsoft-System auf farbige Dreieckig und ist so in der Lage, mehr Informationen auf dem gleichen Platz unterzubringen. Die [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wimmelbildspiel Tales of the Dragon Mountain heute für iPhone und iPad kostenlos

Tales of the Dragon Mountain IconEin weiteres Wimmelbildspiel von G5 Entertainment wartet darauf, von Euch entdeckt und durchgespielt zu werden. Mit einem Download heute spart Ihr 2,69 Euro für die iPhone-Version und 5,99 Euro bei der iPad-Variante. Das Spiel ist zum ersten Mal kostenlos zu haben.

In Tales of the Dragon Mountain: The Strix (iPhone und iPod Touch / iPad) schlüpft Ihr in die Rolle von Mina, deren Träume von ihrer Großmutter Kate zu unerträglichen Alpträumen werden. Ein Traum, in dem das Haus ihrer Großmutter in Flammen steht, lässt Mina nicht mehr los und daher fährt sie zum Familienanwesen in Pozoj. Damit beginnt das größte Abenteuer ihres Lebens!

Schließe dich Mina an, suche Pozoj, löse jede Menge Rätsel und triff auf mythische Kreaturen. Besiege in dem unterhaltsamen Wimmelbild-Rätselabenteuerspiel Tales from the Dragon Mountain: The Strix den bösen Geist, der sich Strix nennt!

Das Spiel bietet:

● 32 Fantasieschauplätze zum Erkunden
● 21 Rätsel zum Lösen
● Triff bei deiner Suche auf 10 mythische Kreaturen!
● 6 Mysteriöse Kapitel
● Gute Grafiken und angenehmen Soundtrack
● Das Spiel unterstützt das Game Center
● Unterstützt das Retina-Display des neuen iPads (iPad Version).

Die App braucht 351 MB (iPad) oder 388 MB (iPhone und iPod Touch) Speicherplatz, ist in deutscher Sprache und läuft auf allen Geräten ab iOS 3.2.

Beim Download darauf achten, dass Ihr auch wirklich die Vollversionen runterladet, die erkennt man an dem Zusatz (Full) hinter dem App-Namen. Oder Ihr nutzt einfach unsere Links, dann werdet Ihr automatisch auf die richtigen Versionen geleitet.

Tales of Dragon Mountain Screenshots

Und wieder ein düster mysteriöses Wimmelbild- und Rätselspiel von G5. Das verspricht gute Unterhaltung, denn diese Spiele können die einfach inzwischen sehr gut.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FuelBand goes Apple: Nike-Entwickler Jay Blahnik wechselt zu Apple Inc.

Macht Jay Blahnik Apple fit für die iWatch? Der Gedanke kann bei der Meldung aufkommen, dass der Nike-Entwickler Jay Blahnik bestätigt hat, künftig für Apple Inc. zu arbeiten. Möglicherweise soll er an der von Vielen erwarteten iWatch arbeiten. Jay Blahnik, weltweit anerkannter Fitness-Experte und
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Reduziert: MemoZy

memozy Yard iPhone 5 AppsMit der momentan auf 89 Cent reduzierten Universal-App MemoZy lassen sich Termine, Aufgaben und Ideen ablegen. Dabei fungieren bunte Kacheln, die sich auf dem ganzen Display des iDevices verteilen, als ToDo-Listen.

Mehr zu dieser App...

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facetime Everey Day: Neue iPhone 5 Werbung jetzt auch in deusch – Video

Apple hat vor rund zwei Wochen einen neuen iPhone 5-Werbespot in den USA geschaltet, der nun auch in deutscher Sprache zu sehen ist und künftig hierzulande im Fernsehen ausgestrahlt wird. Natürlich zeigen wir für euch die deutsche Variante von „Facetime Every Day“ im Video. In der einminütigen Werbung steht diesmal die Facetime-Funktion ganz im Mittelpunkt [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad 5: Foto zeigt Rückseite im iPad-mini-Design

Über das soziale Netzwerk Weibo kommen einige neue Bilder zur kommenden iPad-Generation herein: Die Fotos zeigen ein iPad 5 und ein iPad mini im Vergleich. Das Bild des iPad 5 zeigt deutlich die Übernahme des iPad-mini-Designs.Ein paar Fotos von Ersatzteilen lassen wieder einmal Apple-Fanherzen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kritik an Banking-App Centona: Entwickler versprechen schnelle Updates

centonia-iconLetzte Woche haben wir über die neue Mac-Banking-Software Centona berichtet. Zum Preis von 7,99 Euro platziert sich die App als attraktiver Neuzugang in diesem Segment. Offenbar treten die Macher dabei jedoch irgend jemand auf den Schlips und sehen sich jetzt einer viralen Kampagne ausgesetzt, in deren Rahmen die [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Can’t innovate any more, my ass!

Mac Pro und Phil Schiller Apple zeigt den Mac Pro Werbespot bereits in den US Kinos. Leider fehlt die wunderbare Aussage von Phil Schiller:
Can’t innovate any more, my ass.
Dafür wird der neue Mac Pro auf Herbst 2013 in Aussicht gestellt. Ein wunderschönes Stück Hardware. Die Ausbaufähigkeit wurde zwar stark beschränkt, dafür hat der kleine Runde umso mehr Kraft von Haus aus. Steve Jobs wollte ja die Pro-Sparte neu definieren, das dürfte mit dem Mac Pro umgesetzt worden sein. Der Preis ist immer noch ein Geheimnis, jedoch dürfte der Pro bleiben…
+1 0 Teilen 0 Twittern 3


Ähnliche Beiträge:

FacebookTwitterGoogle Plus

Der Artikel Can't innovate any more, my ass! von Renato erschien zuerst auf ApfelBlog.ch am August 19th, 2013 11:49 AM.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple bewirbt Mac Pro und geschäftliche iPad-Anwendungen

In US-Kinos läuft ein Spot, der den neuen Pro-Rechner für "Herbst 2013" ankündigt. Auch für die Nutzungsmöglichkeiten seines Tablets macht der Konzern wieder Reklame.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fitness-Experte Jay Blahnik bestätigt Wechsel zu Apple

Vor einem Monat kamen Berichte auf, wonach Apple den Fitness-Experten Jay Blahnik gewonnen hat, der bereits bei Nikes FuleBand sowie Kinect Training involviert war. Blahnik zählt mit rund 40 Vortragswochen pro Jahr zu den namhaftesten Experten in diesem Bereich, Apple bestätigte den Wechsel allerdings noch nicht. Dies hat Jay Blahnik nun via Twitter selbst nachgeholt und dort angegeben, die Be ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Heroes of Loot" erscheint in knapp einem Monat


Es gibt mal wieder ein paar Neuigkeiten zum vor gut zweieinhalb Monaten angekündigten Heroes of Loot von Indie-Entwickler OrangePixel. Und zwar gibt es ein Releasedatum für das zufallsbasierte "dungeon/rogue-like games", das eigentlich bereits im Juni im AppStore erscheinen sollte. Nun ist der 12. September als offizieller Starttermin für iOS, Android und Ouya publik gemacht worden. Zudem ist auch eine Version für die PS Vita in Arbeit, die später veröffentlicht wird.

Mehr Informationen können wir euch leider aktuell auch noch nicht geben. Wer bisher noch nichts von dem Spiel gehört hat, der kann sich im unten stehenden Gameplay-Video einen ersten Eindruck verschaffen. Sobald das Spiel dann in knapp vier Wochen im AppStore erhältlich ist, werden wir euch natürlich mit ausführlicheren Infos versorgen. weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Veteranen äußern sich zu "Jobs"-Film

Daniel Kottke, Bill Fernandez und Steve Wozniak loben und kritisieren den Ashton-Kutcher-Streifen. An den US-Kinokassen konnte dieser unterdessen nicht überzeugen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Forscher konnten schädliche Anweisungen in App schleusen

In einem Forschungsprojekt ist es Sicherheitsexperten des Georgia Institute of Technology gelungen, eine App durch die App-Store-Prüfung zu schleusen, um sie anschließend um schädliche Programmanweisungen zu erweitern. Wie ein Trojaner meldete sich die App nach ihrem Start beim Server der Forscher, um neue Anweisungen entgegen zu nehmen. So konnte die App mit neuen Funktionsweisen versehen wer ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mini-Update: Apple veröffentlicht iTunes 11.0.5

Apple hat einen kuriosen Fehler mit iTunes in der Cloud behoben. Es ging dabei um falsche Downloads nach Käufen im iTunes Store und beim nochmaligen Laden bereits gekaufter Objekte. Für Nutzer steht das Mini-Update auf iTunes 11.0.5 über die Software-Aktualisierung und im Mac App Store
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Lesetipp] Sicherheitsforscher schmuggeln Malware in Apples App-Store

Wie Apple seinen App-Store von Schadsoftware freihält, ist weitgehend unbekannt. Tatsache ist aber, dass jede neue App freigeschaltet werden muss. Mit einem Trick schafften es Forscher dennoch, ihre Malware Jekyll in den Store zu schmuggeln.Die Attacke auf den App Store fand schon im März statt,
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone soll mit OFF Pocket abhörsicher werden

Seit dem Prism -kandal steht die Frage: “Wie schütze ich mich?” im Raum. Kickstarter bietet eine (fragwürdige) Lösung.

OFF Pocket soll das iPhone komplett abhörsicher machen. Die Hülle ist aus einem speziellen Metall-Stoff-Gemisch, das alle Strahlungen abschirmt. So verliert das iPhone darin die Verbindung zu WiFi, GPS und Cellular-Netzwerken. Dann kann zwar niemand das Smartphone hacken oder irgendwelche Daten stehlen, dafür werdet Ihr aber auch nicht von Anrufen aufgeschreckt – und Ihr könnt keine Daten wie zum Beispiel Mails empfangen.

off pocket bild 1
off pocket bild 3

Dass der Abschirm-Effekt funktioniert, zeigt ein von den Herstellern durchgeführter Test. Demnach schirmt ein Kühlschrank 45 dB ab und OFF Pocket 100 dB. Außerdem ist die Hülle wasserfest, leicht und flexibel. Wir sind uns zwar nicht sicher, wie sinnvoll OFF Pocket ist und ob einfaches Ausschalten des iPhones das Problem nicht auch lösen würde, aber das positive Feedback der Kickstarter-Community lässt den Schluss zu, dass es nicht so sinnlos ist wie anfangs angenommen.

off pocket bild 2

Gespendet wurden mit über 44.500 Dollar schon fast 10.000 Dollar mehr als eigentlich geplant. Das Projekt läuft noch bis zum 27. August. Wollt Ihr selbst eine OFF Pocket-Hülle kaufen, solltet Ihr 85 Dollar oder mehr spenden. Außerdem ist sie “Designed in NY” und “Made in USA”.


(Direktlink)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store: Forscher schleusen Malware am Review-Prozess vorbei

Apple bietet mit iOS und dem App Store ein sicheres und Malware-freies System an. Dies könnte man zumindest denken, beobachtet man Apples Bemühungen, den App Store durch seinen Review-Prozess frei von schadhaften Apps zu halten. Wie Forscher nun jedoch bewiesen haben, sieht die Realität unter Umständen etwas anders aus. Ein als News-App getarntes Programm hat es im März durch Apples Barrieren geschafft, weil es vom Review-Team nur wenige Sekunden getestet wurde. Die App offenbart jedoch erst nach längerer Verwendung ihr wahres Ich: Sie baut eine Verbindung mit den Servern der Forscher auf, wodurch die App neue – schadhafte – Befehle ausführen konnte.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac for Business: Parallels Desktop und Windows sollen Verkäufe fördern

Apple will die Mac-Verkaufszahlen im Bereich von Unternehmen fördern. Um dies zu gewährleisten, werden derzeit Apple Store Mitarbeiter geschult. Der Weg zum Mac for Business soll über Parallels Desktop und Windows führen.

windows_mac

In den Apple Retail Stores bzw. in deren Verkaufs- und Schulungsbereichen für Unternehmen sollen zukünftig 27″ iMacs (mit der Virtualisierungssoftware Parallels Desktop und Windows 8 ausgestattet) dafür sorgen, dass Unternehmer verstärkt zum Mac greifen.

Ausgewählte Retail Store Mitarbeiter erhalten Trainingseinweisungen für Parallels und Windows. Ziel ist es Unternehmern zu zeigen, dass Windows problemlos in einer virtuellen Umgebung auf dem Mac ausgeführt werden  und zwischen beiden Oberflächen nahtlos gewechselt werden kann.

Nach wie vor liegt spezielle Software nur für Windows vor. Auch wir nutzen für wenigen verbelibende Applikationen Windows in einer Parallels Desktop 8 Umgebung. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Orange wird Drei – Angebote bleiben aus

orange-wird-drei-august-2013
Seit heute Vormittag hat Österreich nur noch drei Mobilfunk Anbieter. Orange gehört nun offiziell zu Drei – die Homepage wird zu drei.at umgeleitet.
Für Drei Kunden ändert sich nichts, Orange Bestandskunden wie ich, erfreuen sich über ein merklich schnelleres Datennetz und astreine Empfang.
Enttäuschend sind die ausgebliebenen Fusions Angebote. Man denke zurück an den A1 / Telekom Kauf – Damals gab es es das iPhone für 0€ mit sensationellen Konditionen.
Drei hat Preise und Tarife 1:1 von Orange übernommen – Einstiegstarif HalloSIM für 7,50€ ohne Handy mit einer Download Geschwindigkeit von max 2 Mbit/s für eine Neustart / Zusammenführung mehr als enttäuschend.

The post Orange wird Drei – Angebote bleiben aus appeared first on iPhone4ever.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gamelofts “Asphalt 8: Airborne” für iOS und Android erscheint am 22. August

Pressemitteilung Die populäre Rennspielreihe kehrt zurück – am 22. August 2013 wird Gameloft Asphalt 8: Airborne für iOS und Android veröffentlichen (Preis wie bei Asphalt 7: Hea...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mit Schrumpfschlauch und Kuli-Feder gegen defekte Lightning-Kabel

kabelApples Lihtning-Kabel kostet 20€, bei Amazon gehen die (immerhin zertifizierten) Nachbauten für 15€ über den Tresen. Preise, die sich noch im grünen Bereich bewegen, aber weit davon entfernt sind als Schnäppchen durchzugehen. iPhone-Nutzer, deren Lade- und Synchronisations-Kabel kurz davor sind den Geist aufzugeben, sind also [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Little Galaxy: Galaktisches Abenteuer mit simpler One-Touch-Steuerung

Mit Little Galaxy gibt es nicht nur ein neues Spiel im App Store, sondern auch einen neuen Entwickler, der seine erste App veröffentlicht hat.

Little GalaxyLittle Galaxy (App Store-Link) ist als Universal-App im Store vertreten und lässt sich mit 89 Cent bezahlen. Der Download der 30 MB ist schnell erledigt, danach hilft man einen kleinen Jungen seinen Traum zu erfüllen: Er möchte wieder nach Hause.

Das Spielprinzip von Little Galaxy ist nicht neu, im App Store gibt es bereits ähnliche Spiele. Mit dem kleinen Freund muss man pro Level drei Aufgaben meistern, um so das nächste Level bestreiten zu können. Dabei springt man von Planet zu Planet und sollte dabei wertvolle Sterne einsammeln. Weitere Aufgaben wie “Besuche mindestens 50 Planeten” oder “Sammle 2000 Punkte ohne zu sterben” sind nur einige Beispiele.

Das eigentliche Prinzip und Gameplay ist sehr simpel, so dass sich an dem Spiel auch die etwas kleineren Nutzer erfreuen könnten. In den späteren Leveln kommen dann zum Beispiel noch Sonnen und weitere Gefahren hinzu, die man natürlich umgehen sollte, da ansonsten das Level sofort beendet ist. Eine genaue Anzahl gibt es nicht, allerdings wird jedes Level mit neuen Aufgaben stets neu generiert.

Die Planeten drehen sich automatisch, mit einem Klick auf das Display springt man von Planet zu Planet. Die Planeten drehen sich dabei unterschiedlich schnell, man findet Power-Ups und einige weitere Boni. Wer hier viel Action erwartet, sollte von einem Kauf abwägen, die gibt es hier nämlich nicht. Little Galaxy lässt sich entspannt spielen, bringt schöne Grafiken mit verlangt nach dem Kauf kein weiteres Geld.

Insgesamt kann man also festhalten: Little Galaxy macht Spaß und bringt eine einfache Steuerung mit, allerdings ist mir das Spiel persönlich etwas zu einfach, Kinder im Alter zwischen 6 und 12 Jahren finden hier aber sicherlich ihren Spaß. Was es allerdings noch zu beachten gilt: Little Galaxy ist nur in englischer Sprache verfügbar, allerdings genügt einfaches Grundwissen, um die gestellten Aufgaben zu verstehen.

Zum Abschluss werft vorher noch einen Blick in den Trailer (YouTube-Link), der die Steuerung und einige Gameplay-Elemente zeigt.

Trailer zu Little Galaxy

Der Artikel Little Galaxy: Galaktisches Abenteuer mit simpler One-Touch-Steuerung erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Philips SHL5905 Retro-Kopfhörer im Test auf Apfelnews

Nachdem wir in der Redaktion bereits In-Ear-Kopfhörer von Monster sowie Over-Ear-Headphones des Herstellers Marley genauer unter die Lupe genommen haben, sind nun die Retro-Köpfhörer Philips SHL5905 an der Reihe. Dabei dreht es sich um hochwertige Kopfhörer mit einem integrierten Mikrofon und einer Lautstärkeregelung in Form einer Fernbedienung von Philips, die zum Preis ab 52,99 Euro beim Online-Händler Amazon erhältlich sind. Im nachfolgenden Testbericht findet Ihr unsere Meinung zu den Headphones aus der Philips CitiScape Kollektion.

Qualität und Verarbeitung

Die Philips SHL5905 verfügen über 40 mm Lautsprecher, die mit geräuschisolierenden Ohrpolstern umschlossen sind. Diese Polster sind überraschend weich und umschließen das Ohr komplett, was den Tragekomfort und die Klangqualität unterstützt, denn auf diesem Weg sind sämtliche Details des Sounds perfekt wahrzunehmen. Der Bügel ist mit Luftkissen gesteppt, höhenverstellbar und liegt ebenso wie die Ohrpolster weich auf dem Kopf. Zudem verfügen die Philips Headphones über ein 1,2 m langes Kabel, das besonders flach ist. Somit wird das nervige Verknoten verhindert, was wir auch in unserem Test niemals feststellen konnten. Während der Hersteller bei den bis dato erwähnten Punkten eine sehr gute Arbeit leistete, sind erste Schwächen bei der Fernbedienung und dem Mikrofon erkennbar, das am Kabel angebracht ist. Die Übergänge wirken nicht optimal zusammengesetzt, sodass der Eindruck entsteht, dass gerade bei intensiver Nutzung mit einem Kabelbruch zu rechnen ist, was besonders ärgerlich ist, da die Kopfhörer kabelgebunden sind. Bei einem solchen Defekt muss also der gesamte Kopfhörer ausgetauscht werden.

Sound

Nun kommen wir zu dem Teil eines Kopfhörertests, der am schwierigsten zu beschreiben ist und auf subjektiven Eindrücken beruht. Im Test mit verschiedenen Audioquellen (iPhone, iPod und iMac) und unterschiedlichen Musikstücken lieferten die Kopfhörer von Philips einen durchweg soliden Klang. Der Sound ist hell und klar, wobei deutlich Unterschiede zu einem aktuellen Referenzmodell der Hersteller Sennheiser, Bowers & Wilkins oder BeyerDynamic. Gerade für Anwender, die auf der Suche nach einem Allround-Sound sind, könnten sich die Philips SHL5905 sehr gut eignen. Dies trifft vor allem zu, wenn man den geringen Preis betrachtet.

Funktionen

Aufgrund des verbauten Mikrofons und der Fernbedienung können diese Headphones bequem zum Telefonieren aufgrund der gegebenen Freisprechfunktion verwendet werden. Im Test konnten wir in diesem Punkt keine Probleme mit einem iPhone feststellen. Alles funktionierte tadellos bei mehreren Testanrufen.

Besonderheiten

Wie viele Hersteller wirbt auch Philips mit speziellen Eigenschaften, die die SHL5905 Kopfhörer bieten. Zum einen ist hierbei das Musiksiegel CitiScape zu nennen. Laut Philips sorgt dies dafür, dass der Sound beim Hören nicht nach außen getragen wird. Umgebungsgeräusche können zudem nicht durchdringen und das Sounderlebnis verfälschen. Zumindest beim letzten Punkt können wir Philips zustimmen. Jedoch hören Mitmenschen selbst bei normaler Lautstärke erkennbare Einzelheiten gerade abgespielter Songs. Hier existieren Modelle am Markt, die diese Eigenschaft besser umsetzen.

Fazit zu den Philips SHL5905

Wir haben schon einige Kopfhörer von Philips getestet und können auch bei diesem Modell das hervorragende Preis-Leistungs-Verhältnis bestätigen. Wir haben zwar einige Punkte zu bemängeln. Allerdings ist die Preisklasse zu betrachten und hier findet Ihr kaum bessere Kopfhörer in einer ähnlich soliden Qualität, was die Verarbeitung und den Klang betrifft, wenngleich der Sound durchaus Luft nach oben hat. Freunde von hochwertigen Headphones werden mit den SHL5905 von Philips ganz bestimmt nicht glücklich. Allerdings zahlt diese Zielgruppe dann auch mehrere hundert Euro für ein Modell. Die Philips SHL5905 eignen sich für Normalanwender, die ein solides Allround-Gerät benötigen. Hier macht auch Ihr keinen Fehler, wenn Ihr euch für einen Einkauf entscheidet. Der Kopfhörer steht in drei verschiedenen Farbvarianten schwarz, schwarz/braun und weiß/braun im Shop von Amazon zum Preis ab 52,99 Euro zur Verfügung.

Bildquellen: Philips

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Immer mehr Experten wechseln in iWatch-Abteilung von Apple

Erstaunlicherweise ist Apple immer mehr auf der Suche nach Spezialisten, die sich mit tragbaren Geräten, wie der iWatch beschäftigen. Laut neuesten Statusmeldungen bei Twitter, konnte Apple erneut einen Experten auf diesem Gebiet für sich gewinnen und stockt damit die ominöse iWatch-Abteilung wieder etwas auf. Diesmal kam Jay Blahnik mit ins Team. Dieser war vor allem im Bereich Fitness und die damit verbundene Technik sehr aktiv. Jay war maßgeblich an der Entwicklung des Nike Fuel Bands beteiligt, welches von Tim Cook sehr intensiv verwendet wird. Somit dürfte klar sein, welche Ambitionen Apple mit der iWatch hegt.

Die Uhr, die alles kann!
Wenn man sich die Palette der Experten nun auf der Zunge zergehen lässt, wird man sehr gut erkennen können, dass Apple sowohl im Bereich Gesundheit als auch im Bereich der Fitness sehr viele Mitarbeiter beschäftigt. Damit könnte die iWatch nicht nur ein zusätzliches Gerät für das iPhone werden, sondern ein komplett selbstständiger Fitness- und Gesundheitsmonitor, der mit iPhone und iPad synchronisiert werden kann.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fotos sollen goldfarbenes Gehäuse des neuen iPhone zeigen

Eine französische Seite hat neue Fotos veröffentlicht, auf denen unter anderem ein goldfarbenes Gehäuse des kommenden iPhone 5S zu sehen sein soll. Schon seit einiger Zeit gibt es Berichte, dass Apple bei der nächsten iPhone-Generation neben einem schwarzen und weißen Modell auch ein goldfarbenes Modell anbieten wird. Ob dies stimmt, wird sich voraussichtlich im September zeigen. Zuletzt hieß ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sound Touch

360 Sounds & bilder von: Tiere, Vögel, Fahrzeugen, Musikinstrumenten und Haushalt

Von eltern entworfen– für kleinstkinder

Einfachheit ist der Schlüssel zu einem erfolgreichen App für Kinder. Für die Jüngeren kann Swiping sogar ein bisschen schwierig werden. Sound Touch beruht nur auf Taps und macht dadurch das Navigieren super einfach für die kleinen Finger.

Der App öffnet ohne Hauptmenü direkt zur Aktivität. Er ist unterteilt in 6 Kategorien, die unten auf dem Bildschirm als Bilder erscheinen – Haustiere, wilde Tiere, Wildvögel , Fahrzeuge, Musikinstrumente und Haushalt. Jede Seite zeigt 12 solcher Begriffe mit Hilfe von leuchtenden niedlichen Cartoon-Titeln. Tappen Sie auf ein Bild und ein richtiges Life-Foto des Begriffes wird erscheinen, zusammen mit dem dazugehörigen Sound. Wenn Sie irgendwo auf das Bild tappen, wird es verschwinden.

Wenn Sie mit dem App herumspielen, dann werden Sie sogar noch etwas Cooleres herausfinden – jeder Begriff besitzt nicht nur eins, sondern 5 richtige Bilder und Sounds! Wenn Sie jedes Mal etwas Neues bei jedem Tappen hervorzaubern, so ist das eine tolle Art, die Aufmerksamkeit der Kinder aufrecht zu erhalten.

Die Musikinstrument-Sektion beinhaltet berühmte klassische Musikstücke – Ihre Kinder können auf ein Klavier oder auf eine Trompete tappen und dann 5 verschiedene Durchläufe hören. Wenn sie auf ein Schlagzeug tappen, sehen sie ein vollständiges Schlagzeug, Bongos, Trommeln und ein Timpani. Mit Schiffen und Feuerwehrautos, Schafen und Affen, Akkordeons und Mundharmonikas wird es eine Weile dauern, ehe die Kleinen des Spiels überdrüssig werden!

FEATURES:

* Um den Namen des Objektes vor dem eigentlichen Geräusch zu hören, gehen Sie zu:

“Einstellungen” des Gerätes -> “SoundTouch” -> stellen Sie “Synchronisierung” auf On.

  • Sehr einfach zu benutzen – Ihr Kind braucht ein Bild nur etwas zu berühren, um einen Begriff zu öffnen
  • Leuchtend farbige Bilder, die die kleinen Kinder lieben
  • 360 wunderschöne HD Fotos, begleitet von 360 hoch qualitativen Sounds
  • 6 Kategorien – Haustiere, wilde Tiere, Wildvögel, Transportmittel, Musikinstrumente und Haushalt
  • Jede Kategorie hat 12 verschiedene Begriffe
  • Jeder Begriff hat 5 verschiedene Sounds und Fotos
  • Mit einbegriffen sind populäre klassische Musikstücke
  • Indem man das iPhone schüttelt, wird der Sound wiederholt

Wenn Sie bei der Aussprache eines Objektnamens der Meinung sind, dass dieser in Ihrer Sprache anders ausgesprochen werden müsste -

schicken Sie uns bitte eine kurze Mitteilung an: soundtouch.interactive@gmail.com

wir werden dies bei der nächsten Aktualisierung berücksichtigen.

Sound Touch Download @
App Store
Entwickler: SoundTouch
Preis: 4,49 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gerüchte-Roundup: Neues vom Apple-Fernseher und der iWatch

Laut einem US-Experten könnte Apple doch noch in diesem Jahr Details zu seiner TV-Strategie veröffentlichen. Auch zu einer möglichen Smartwatch des Konzerns gibt es Neuigkeiten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Straßenbahn ab sofort in Berlin unterwegs

Berliner und Touristen in der Hauptstadt, die nicht so recht wissen, welche Apps sie auf ihrem iPhone installieren sollen, erhalten nun Inspiration.

Dominik Kalies hat seine verrückte Idee wahr gemacht und schickt seit Anfang August die weltweit erste App-Straßenbahn durch die Metropole – auf beiden Seiten sind insgesamt 36 Apps zu sehen. Das Besondere dabei: Seht Ihr die Icons, könnt Ihr Euch über einen Link oder einen QR-Code auf eine Übersichtsseite führen lassen, die alle Apps listet.

App Strassenbahn Berlin

App Strassenbahn Ansicht

Bekannte Apps wie Maps 3D, ON AIR, ProCamera oder Contaqs haben sich an dieser ungewöhnlichen Promo-Idee beteiligt. Die App-Straßenbahn rollt jetzt erst einmal für drei Monate durch Berlin. Die nächste App-Straßenbahn soll dann in Hannover auf die Gleise gesetzt werden.

ProCamera ProCamera
(2361)
4,49 € (iPhone, 20 MB)
ProCamera HD ProCamera HD
(59)
4,49 € (iPad, 9 MB)
Contaqs - der Kontaktmanager Contaqs - der Kontaktmanager
(208)
1,79 € (uni, 6.4 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Firefox 23.0.1: Ein Update fürs Update

Mit Version 23.0.1 behebt Mozilla im Firefox-Browser Darstellungsprobleme bei H.264-Videos, die bei Windows Vista aufgetreten waren. Außerdem wurden zwei weitere Fehler beseitigt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mit dem iPhone berühmt geworden: Sänger Curtis Fields stürmt die Charts

Schon mal auf dem iPhone ein Instrument gespielt? Falls ja, dann wisst ihr wie schwierig das ist. Der Sänger Curtis Fields ist damit berühmt geworden.

Auf seinem iPhone spielt er Gitarre. Laut eigenen Angaben hat sein Geld nicht für ein echtes Instrument gereicht. Doch das braucht er nicht mehr. Durch sein Talent hat er mit seinem Album “Opposites Attract” iTunes gestürmt und bei den BET Awards in den USA teilgenommen.

Begleitet von einer Band, spielt er Akkorde mit der Gitarren App “iShred” und singt dazu. Sicherlich eine gute Wahl, die ihm jetzt auch den Deal mit einer Plattenfirma ermöglichte. Sein Manager war von der Idee begeistert. Sein iPhone will Curtis Fields jetzt weiter benutzen, auch wenn er sich eigentlich eine übliche Gitarre leisten könnte. Es ist zu seinem Markenzeichen geworden. Wie sich der talentierte 23-Jährige anhört, seht ihr im Video.

Nach dem Klick, gibts hier on top eine sehenswerte Reportage von CNN über den US-Jung-Star. Und wer sich auch mal probieren möchte: iShred kostet 4.49€.

iShred
Preis: 4,49 €

[Direktlink]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nach Auszeit wegen rechtlichen Problemen: Baldur’s Gate zurück im App Store

baldur-headerDie „Enhanced Edition“ des Rollenspiel-Klassikers Baldur’s Gate ist wieder erhältlich. Offenbar aufgrund von Vertragsstreitigkeiten wurde das Spiel im Juni kurzerhand aus den App Stores entfernt, jetzt lässt der Titel sowohl für das iPad (8,99 Euro) als auch für den Mac (17,99 Euro) wieder laden. Details zu den Hintergründen der Aktion wurden [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple sucht verstärkt Mitarbeiter in China

Neben zahlreichen Jobs in den Apple Retail Stores bietet der Konzern auch Positionen als Umwelt- und Operations-Manager.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bugfix-Update für iTunes

iTunes-Icon neu

Version 11.0.5 von Apples Medienbibliothek löst ein Problem, das zu einer fehlerhaften Songwiedergabe bei Cloud-Musik führen konnte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

33 KW, Spiel, Behinderung, Mails, J.J. und Autos

Eigentlich müsste ich die Woche einteilen in “vor” und “nach dem #Neuanfang”. Nur blicke ich selten zurück und wenn, sehe ich nur das positive. Daher, meine Damen und Herren, die Höhepunkte der letzten Woche.

Song der Woche kommt von Nina Simone. (eine Künstlerin die man gehört haben sollte)

Weitere spannende Wochenrückblicke findet ihr bei:
Pokipsie, Bachmichels, ennomane, Stempelwiese, Björn.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S und iPad 5: Neue Bilder untermalen alte Gerüchte

Am 10. September wird Apple höchstwahrscheinlich die nächste Keynote einleiten. Erwartet wird von den eingefleischten Fans vor allem das iPhone 5 Update. Der Markt der Highend Smartphones wird immer dichter besiedelt. Die Apple Konkurrenz ist ebenfalls auf zack und heizt auch dem Apple iPhone ordentlich ein. Mit dem iPhone 5S könnte Apple allerdings wieder einmal beweisen, dass das Unternehmen immer noch in der Lage ist mit Innovation, Design und vor allem Qualität zu glänzen.

Bildquelle: iMore

iPhone 5S in Gold / Champagner

Allgemein soll der Herbst, nach dem Sommerloch, wieder ganz im Namen von Apple stehen. Gleich mehrere Produktneuerungen stehen laut Gerüchteküche vor der Tür. Ein iPhone 5S, ein iPhone 5C aus Plastik sowie das iPad Mini 2 als auch das iPad 5 wurden in der letzten Zeit recht ausführlich thematisiert. Leaks und Mockups der unterschiedlichen Produktkatergorien konnten ebenfalls schon bestaunt werden. Den Start in die neue Apple Woche ebnet unter anderem der Analyst MG Siegler, der ebenfalls ein goldenes iPhone 5S bestätigt. Das Team von iMore legt passend dazu auch ein neues Mockup bereit und die französischen Kollegen von Nowhereelse liefern neuen Stoff zum iPad 5.

Bilder iPad 5

Das iPad 5 soll dem Design des iPad mini angepasst werden. Das dürfte ein Großteil der iPad Liebhaber begrüßen, da das iPad mini über tolle haptische Eigenschaften verfügt. Unklar ist, ob auf den iPad 5 Bildern ein iPad mini der zweiten Generation bereits als Vergleichsmodell fungiert oder es sich hierbei um ein iPad mini der ersten Stunden handelt. Es bleibt weiter spannend.

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

US-Boxoffice: Jobs-Biopic bleibt hinter den Erwartungen

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	jobs-movie-poster.jpg
Hits:	2917
Größe:	128,3 KB
ID:	100716Am 16. August feierte das Steve-Jobs-Biopic Jobs in den USA seine Kinopremiere und hat am ersten Wochenende bei einem Budget von 12 Millionen US-Dollar rund 6,7 Millionen US-Dollar eingenommen. Der Verleih Open Road Films hat mit 8 bis 9 Millionen US-Dollar
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lionel Battle Train: diese Spielzeugeisenbahn hat es faustdick hinter den Ohren


Der amerikanische Spielzeugeisenbahn-Hersteller Lionel, hierzulande eher weniger bekannt, hat vor wenigen Tagen mit Lionel Battle Train (AppStore) ein kostenloses Free-to-Play-Spiel im AppStore veröffentlicht, das für ein "Werbespiel" wirklich ausgesprochen gelungen ist. Die 185 Megabyte große App ist nur für iPad verfügbar, wobei ihr mindestens ein iPad 2 euren Besitz nennen solltet, um den Titel spielen zu können.

In Lionel Battle Train (AppStore) steuerst du eine Spielzeugeisenbahn über mehrere parallele, endlose Schienenstränge. Dein Zug ist allerdings kein gewöhnlicher Zug weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Karten: Apple baut Bildmaterial in Deutschland aus

staakenWir kennen uns um Hannover, in der Prignitz und in Schleswig-Holstein nicht besonders gut aus und bitten euch daher einfach mal selber nachzuprüfen, ob Apple mit der Kartenaktualisierung am Wochenende auch in eurer Region für neues Bildmaterial gesorgt hat. Fest steht: Nach den zuletzt aktualisierten 3D-Ansichten in [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad 5: Fotos zeigen silbernes Gehäuse

Zum iPhone 5S und iPhone 5C sind uns in den letzten Wochen zahlreiche mutmaßliche Komponenten begegnet und je näher ein mögliches iPad 5 Event rückt, tauchen auch zum 9,7″ iPad immer mehr Bauteile auf. Zwar rechnen wir noch nicht im kommenden Monat mit der Vorstellung des iPad 5 und iPad mini 2, in acht Wochen dürften jedoch auch diese beiden iOS-Geräte das Licht der Welt erblickt haben.

ipad5_gehaeuse_1

Zurück zum Thema. Unsere französischen Kollegen von nowhereelse (Google Übersetzung), die immer mal wieder Komponenten zu kommenden iOS-Geräten ausgegraben haben, zeigen am heutigen Montag Fotos zu einem silbernen Gehäuse des kommenden iPad 5. Dabei werden die Gerüchte der letzten Monate bekräftigt.

Es heißt, dass Apple das Design des iPad 5 beim iPad mini anlehnt und das Gehäuse etwas dünenr, kürzer und schmaler gestaltet. Gleichzeitig wird der Rahmen um das Display etwas dünner. Zudem dürfte Apple auf die gleiche Touch-Panel Technologie wie beim iPad mini setzen. Unter der Haube wird Apple einen neuen Prozessor, ein überarbeitetes Kamerasystem und einen leistungsstärkeren LTE-Chip verbauen.

ipad5_gehaeuse_2

Neben dem Gehäuse des iPad 5 ist auf den Fotos ein Gehäuse des iPad 5 mini zu sehen. Es ist unklar, ob dieses zum iPad mini 1. Generation oder zum iPad mini 2. Generation gehört. In Kombination mit dem vor kurzem aufgetauchten Video zur iPad 5 Front haben wir die Außenhülle des Gerätes zumindest zusammen. Fotos zur Front gibt es übrigens ebenso.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Weißer USB-Lade-Stecker

iGadget-Tipp: Weißer USB-Lade-Stecker ab 1.00 € inkl. Versand (aus China)

Sieht irgendwie aus wie Apples-Original...

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Carl Icahns Apple-Investment: Segen oder Fluch?



Was für einen Unterschied nicht mal 140 Zeichen machen können: Der Tweet des Star-Investors Carl Icahn, „eine große Position“ in Apple zu halten, sorgte vergangene Woche für eine regelrechte Kursexplosion bei Apple. Der iKonzern legte binnen nur dreier Handelstage um 50 Dollar zu und hat erstmals
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ehemalige Apple-Mitarbeiter kommentieren Jobs-Film

Nachdem der Independent-Film Jobs in den Kinos anlief, haben sich einige ehemalige Mitarbeiter aus den Anfangsjahren von Apple zu dem Film geäußert. Gegenüber Slashdot erklärten der Hardware-Ingenieur Daniel Kottke und Interface-Designer Bill Fernandez, dass sich viele dargestellten Szenen in Wirklichkeit anders zugetragen haben. Die Darstellung Steve Jobs durch Ashton Kutcher hält Kottke, der ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Frankfurt Offline Map – City Metro Airport

Frankfurt Offline Map ist Ihre ultimative Frankfurt am Main mate, bietet Frankfurt offline Stadtplan, U-Bahn-Karte, Flughafen-Terminal Karte Diese App Ihnen große Reiseerlebnis. Offline-GPS-Tracking Ihre Position in Raum Frankfurt Echtzeit. Das wichtigste Merkmal ist: Kein WiFi, kein 3G und KEINE Daten-Roaming benötigt. 100% Offline. Sparen Sie teure Roaming-Service-Gebühr, wenn Sie international reisen. Reiseplaner hilft Ihnen bei der Organisation Ihrer Reise. Mit dieser App können Sie ganz einfach in Frankfurt Gebiet reisen ohne Führer.

Frankfurt Top 10 Attractions:
1, MMK Museum für Moderne Kunst
2, Maintower
3, St. Paul’s Church
4, Römerberg
5, Goethe House
6, Museumusfer
7, The English Theatre
8, Palmengartens
9, Zil Shopping Street
10, Apple Cider Drink

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Review: Ember · Digitales Scrapbook für OS X

Realmac Software, vielen sicher durch die To-Do App Clear oder den WYSIWYG-Editor RapidWeaver bekannt, hat vor gut zwei Wochen eine neue App namens Ember veröffentlicht.

Die App ist der Nachfolger von Little Snapper, für das es ab sofort keine Updates mehr gibt und das auch nicht mehr verkauft wird.

01-Ember Banner-minishadow

Wer Little Snapper kennt, wird sich in Ember, trotz aufpolierter GUI, direkt zu Hause fühlen.

Die App ist im Grunde genommen nichts anderes als ein digitales Sammelalbum (neudeutsch: Scrapbook) für allerlei Inspirationen – seien es Screenshots, Bilder, Webseiten u.s.w… Man könnte fast meine, dass man Evernote oder Pinterest Konkurrenz machen möchte aber dazu am Ende im Fazit etwas mehr.

02-Bildschirmfoto 2013-08-16 um 00.44.51-minishadow

So ein Sammelalbum möchte natürlich auch gefüllt werden und hier bietet Ember eine Reihe von Möglichkeiten, auf die ich im Laufe dieses Reviews mal mehr, mal weniger näher eingehen werde:

  • Import aller Bilder aus Little Snapper
  • per drag-and-drop aus dem Finder heraus bzw. per (Verzeichnis-)Import über das Menü
  • integrierte Screenshotfunktion
  • Abonnements / RSS Feeds
  • integrierter Webbrowser
  • Browser Extension für Safari und Chrome

Beim Import bzw. der Neuerstellung von Screenshots sortiert Ember diese in vorhandene, unveränderliche Kategorien in der Sidebar vor. Heißt genau, dass die App beispielsweise automatisch erkennt, ob es sich um Bilder vom iPhone, iPad oder Fullscreen-Desktop handelt.

Dazu lassen sich selbstverständlich auch eigene Alben (hier Sammlung genannt) anlegen, die durch verschiedene Attribute auch ‘intelligent’ sind und Screenshots automatisch sortieren.

03-Bildschirmfoto 2013-08-16 um 00.50.25-minishadow04-Bildschirmfoto 2013-08-16 um 00.52.17-minishadow

Die in Ember integrierte Screenshotfunktion erreicht man entweder über definierbare Shortcuts, das Fotoapparat-Symbol in der Symbolleiste oder die OS X Menüleiste, die bei Bedarf über ein zuschaltbares Icon Zugang zu Ember ermöglicht. Neben Vollbildaufnahmen inkl. Timer, kann man auch einzelne Bildbereiche bzw. Fenster aufnehmen.

Über die Symbolleiste kann man zudem seine Bilder teilen. Hier stehen neben Facebook und Twitter auch AirDrop, E-Mail, iMessage, Flickr oder Tumblr zur Verfügung. Mit dem Info-Symbol rechts neben den Sharing-Optionen kann man sich Bildinfos anzeigen lassen sowie Tags oder eine Bildbeschreibung hinterlegen.

06-Bildschirmfoto 2013-08-16 um 00.58.20-minishadow07-Bildschirmfoto 2013-08-16 um 00.57.29-minishadow

Eine weitere Möglichkeit Bilder in Ember zu integrieren sind Abonnements.

Durch diese gegenüber Little Snapper völlig neue Funktion kann man normalen RSS Feeds folgen und so Webinhalte (Bilder, Grafiken…) sehr einfach in Ember sichern.

Für die fehlende Inspiration liefert Entwickler Realmac Software auch schon einige Beispiele, wie Popular Dribbble oder 500px Editor’s Choice, mit.

09-Bildschirmfoto 2013-08-16 um 14.16.35-minishadow

Als weitere Bildquelle kann der integrierte Webbrowser helfen.

Dieser verhält sich wie ein normaler Browser, allerdings lässt sich die Browserbreite (siehe 1.) neben der vollen Fensterbreite auf iPad- oder iPhone-Niveau anpassen, was für Screenshots ja nicht ganz so unwichtig ist.

Und apropos:
Screenshots können rechts wiederum wieder über das Fotoapparat-Symbol (siehe 2.) aufgenommen werden. Hier kann man zum einen für die komplette Webseite bzw. zum anderen per Selektierungswerkzeug für einzelne DOM-Elemente der Webseite einen Screenshot erstellen. Für die zweite Option lässt sich der ‘ge-snap-te’ Rahmen vor dem eigentlichen Screenshot selbstverständlich verändern.

10-Bildschirmfoto 2013-08-16 um 01.03.32-minishadow 11-Bildschirmfoto 2013-08-16 um 01.05.52-minishadow

Also letzte Möglichkeit, Screenshots in Ember zu integrieren, wird eine Browser Extension für Safari und Google Chrome angeboten. Nutzer von Firefox schauen momentan noch in die Röhre.

Mit dieser Extension kann man auf jeden Fall Screenshots von Webseiten inkl. Tag, Beschreibung und Sternewertung in Ember integrieren. Des Weiteren kann man auch hier schon ein Album auswählen, in dem dieser Screenshot landen soll.

Oben rechts, im folgenden Screenshot, sieht man übrigens mal das Ember-Icon in der Menüleiste, über das man, wie schon erwähnt, ebenfalls Screenshots erstellen kann.

12-Bildschirmfoto 2013-08-16 um 15.18.10-minishadow

Damit ein Scrapbook ein Scrapbook ist, sollte man Bilder auch mit Anmerkungen versehen können.

So natürlich auch in Ember, wobei man sich hier wirklich nur auf das Nötigste (Bilder ausschneiden und drehen, Text hinzufügen oder einfache Objekte zeichnen) beschränkt. Selbst die recht einfachen Bild-Editoren um Monosnap oder Skitch sind wesentlich besser als das, was Ember momentan zu bieten hat.

In diesem Zusammenhang muss auch das seit Version 1.1 in Ember integrierte Smart Drawing erwähnt werden: Beim Editieren von Bildern merkt Ember, ob ein Pfeil, Kreis oder Quadrat gezeichnet wurde und wandelt das Objekt entsprechend um.

13-Bildschirmfoto 2013-08-16 um 15.09.26-minishadow

Abschließend noch ein kleiner Blick auf Ember, wie es bei mir momentan ‘gefüllt’ mit Alben und intelligenten Alben aussieht.

05-Bildschirmfoto 2013-08-16 um 14.13.37-minishadow

Die Einstellungen von Ember sind sehr überschaubar.

Neben dem Icon in der Menüleiste, kann man hier auch Shortcuts oder den Schatten bei der Erstellung von Screenshots deaktivieren.

14-Bildschirmfoto 2013-08-16 um 00.47.44-minishadow15-Bildschirmfoto 2013-08-16 um 00.47.49-minishadow

Preise und Verfügbarkeit

Ember wird ausschließlich über den Mac App Store für aktuell 44,99 Euro verkauft. Dadurch ist auch klar, dass es keinen vergünstigen Upgradepreis für bestehende Kunden von Little Snapper gibt.

Eine kostenlose Testversion wird momentan leider auch nicht angeboten. Zur Installation wird OS X 10.8.3 Mountain Lion vorausgesetzt.

Ember (AppStore Link) Ember
Hersteller: Realmac Software Limited
Freigabe: 4+5
Preis: 44,99 € Download

FAZIT

Die Idee hinter Ember ist wirklich sehr gut, die Umsetzung, meiner Meinung nach, maximal befriedigend. Erst recht, wenn ich mir den recht hohen Preis der App ansehe.

Warum?
Nun, Ember lässt sich sehr flüssig und innovativ bedienen; auch die Oberfläche ist sehr aufgeräumt aber funktional ist noch sehr, sehr viel Luft nach oben.

Zum einen ist da der sehr eingeschränkte Bildeditor, zum anderen fehlt zum Sammeln all meiner Inspirationen (denn genau das will Ember ja sein) ein Texteditor, gerne auch mit Markdown Support.

Darüber hinaus gibt es momentan keine Möglichkeit ein normales Verzeichnis inkl. Verzeichnisstruktur zu importieren, dass von Ember ‘live’ überwacht und ggf. aktualisiert wird. Gerade für mich als Blogger (und sicher auch für den einen oder anderen Designer) eine unverzichtbare Funktion. Dazu lassen sich in den Einstellungen zwar Schatten aktivieren bzw. deaktivieren. Ich persönlich würde mir auch kleinere Zwischenschritte wie bei MiniShadow wünschen.

Das größte Problem von Ember sind aber fehlende mobile Apps für beispielsweise iOS inkl. (iCloud-)Synchronisation, so dass man auch vom iPhone oder iPad Inspirationen zu Ember hinzufügen kann. Übrigens ist eine derzeit noch fehlende iCloud-Synchronisation zwischen mehreren Macs für zukünftige Versionen von Ember schon angekündigt worden.

Gerade durch fehlende mobile Apps, den fehlenden Texteditor und der fehlenden Synchronisation muss sich Evernote um seine Stellung als führende Notizapp keine Sorgen machen. In der aktuellen Form, und ich muss es leider so deutlich sagen, ist Ember nichts weiter als eine sehr schicke und sehr gut zu bedienende 45 Euro teure lokale Version von Pinterest.

Aber die Entwickler sind sich dessen bewusst und haben im firmeneigenen Blog schon plenty more planned features für Ember angekündigt. Welche das sein werden, wird leider, bis auf den iCloud-Syncronisation zwischen mehreren Macs, nicht verraten. Sobald es aber auf dieser Schiene Neuigkeiten gibt, werde ich gerne ein Update zu diesem Review schreiben und unsere momentan eher mäßige Wertung aufbessern.

aptgetupdateDE Wertung: (7/10)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Parallels 9 per “Upgrade” für nur 34,95 Euro kaufen

Die neue Virtualisierungssoftware Parallels Desktop 9 ist zwar noch nicht auf dem Markt, Sparfüchse können aktuell aber ein Schnäppchen machen.

Parallels Desktop 8 mit Upgrade auf Parallels Desktop 9Am Wochenende ist Parallels Desktop 9 kurzzeitig für knapp 70 Euro im deutschen Amazon-Store aufgetaucht und konnte für den 5. September vorbestellt werden. Mittlerweile ist die neue Version der Virtualisierungssoftware für den Mac zwar wieder aus dem Angebot verschwunden, am Datum dürfte sich aber dennoch nichts ändern. Auch in den vergangenen Jahren wurden die neuen Versionen immer Anfang September veröffentlicht.

Eine genaue Liste der Funktionen und Neuerungen haben wir leider noch nicht für euch. Klar ist aber, dass man mit der Mac-Software wieder im Handumdrehen Windows auf seinen iMac oder sein MacBook bringen kann. Man hofft, dass die Parallels Desktop 9 wieder etwas sparsamer im Energieverbrauch ist, viel mehr ist bisher allerdings noch nicht bekannt.

Viel wichtiger ist momentan das Versprechen des mStores: “mStore garantiert Ihnen mit Kauf dieses Produktes ab dem 15.08.2013 ein kostenfreies Upgrade auf die kommende Version, sollte der Hersteller diese in den nächsten 6 Monaten veröffentlichen.”

Wer also ein wenig Risiko nicht scheut, schlägt jetzt zu. Beim mStore gibt es Parallels Desktop 8 als Download-Version inklusive Lizenzcode für nur 34,95 Euro (zum Angebot) – günstiger geht es im Internet aktuell nicht. Allerdings gab es das gleiche Angebot beim mStore vor einigen Wochen schon 5 Euro günstiger, damals aber eben noch ohne die ziemlich sichere Möglichkeit zum kostenlosen Upgrade auf die kommende Version.

Was man mit Parallels Desktop 8 alles anstellen kann, könnt ihr in diesem ausführlichen (und englischsprachigen) Video-Review auf YouTube sehen. Voraussetzung zur Nutzung der Software ist natürlich eine gültige Lizenz für das jeweils andere Betriebssystem. Bestehende Bootcamp-Installationen können einfach integriert werden.

Der Artikel Parallels 9 per “Upgrade” für nur 34,95 Euro kaufen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Türöffner für den Gesundheitsbereich? Nike-Fitnessexperte wechselt zu Apple

blahnikDer in den USA ausgesprochen erfolgreiche Fitnessberater Jay Blahnik wird zukünftig offenbar für Apple tätig sein. Diese Tatsache alleine lässt ja schon jede Menge Spielraum für Spekulationen, das Sahnehäubchen allerdings ist die Tatsache, dass Blahnik zuvor lange Zeit Nike unterstützt hat, unter anderem wohl bei der Entwicklung des
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac Pro kommt im Herbst!

Nachdem Apple bis jetzt noch kein genaues Datum für die Veröffentlichung des Mac Pro genannt hat, gibt es jetzt einen neuen Anhaltspunkt, wann das Gerät nun endlich erscheinen soll. In verschiedenen US-Kinos wird nämlich seit neuestem ein Mac Pro-Spot gezeigt, der mit einem wesentlich konkreterem Datum gezeigt wird. Laut Apple wird der Mac Pro noch in diesem Herbst auf den Markt kommen. Damit hat sich Apple ein kleineres Zeitfenster gesetzt, als auf der Webseite angegeben wurde. Sollte es wirklich noch im Herbst soweit sein, könnte Apple auf der iPhone-Keynote den Kauftermin bekannt geben.

USA kommt zuerst!
Verschiedene Quellen sind der Meinung, dass Apple den Mac Pro zuerst in den USA auf den Markt bringen wird und zeitversetzt auch in Europa. Wahrscheinlich können wir Ende des Jahres damit rechnen, dass die ersten Geräte auch in Europa landen. Ein großes Geheimnis wird Apple noch lüften müssen, nämlich den Preis der Geräte! Hier gehen die Meinungen weit auseinander und man rechnet mit einem Preis zwischen 2000 und 4000 Euro pro Gerät.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tales from the Dragon Mountain: the Strix (HD) (Full)

Minas Träume von ihrer Großmutter Kate wurden zu unerträglichen Alpträumen. Ein Traum, in dem das Haus ihrer Großmutter in Flammen steht, lässt Mina nicht mehr los und daher fährt sie zum Familienanwesen in Pozoj. Damit beginnt schlussendlich das größte Abenteuer ihres Lebens! Schließe dich Mina an, suche Pozoj, löse jede Menge Rätsel und triff auf mythische Kreaturen. Besiege in dem unterhaltsamen Wimmelbild-Rätselabenteuerspiel Tales from the Dragon Mountain: The Strix den bösen Geist, der sich Strix nennt!

  • 32 Einzigartige Fantasieschauplätze zum Erkunden
  • 21 Unterhaltsame Rätsel zum Lösen
  • Triff bei deiner Suche auf 10 mythische Kreaturen!
  • 6 Mysteriöse Kapitel
  • Atemberaubende Grafiken und ein angenehmer Soundtrack
  • Unterstützt Game Center
  • Unterstützt iPhone 4 Retina Display
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Parallels 9 erscheint Anfang September

Die kommende Windows-Virtualisierungslösung Parallels Desktop 9 befand sich bei Amazon.de bereits kurzzeitig im Vorverkauf. Offizieller Erscheinungstermin und damit Auslieferungsdatum ist demnach voraussichtlich der 5. September. Damit folgt Parallels fast tagesgenau dem jährlichen Aktualisierungszyklus. Parallels Desktop 9 gilt aufgrund seiner hohen Geschwindigkeit als gute Lösung, um Windows ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad kompatibler Duschvorhang macht das Unfassbare möglich

Zugegeben! Als ich heute morgen den Beitrag bei den Kollegen von Gizmodo las, der einen iPad kompatiblen Duschvorhang thematisierte, musste ich schon ein wenig schmunzeln, gleichzeitig aber auch mit dem Kopf schütteln. In der heutigen Welt der Technik und Gadgets gibt es kaum etwas, was es noch nicht gibt. Das ist mir vor allem bei dem neuen Duschvorhang, der unter anderem bei Hammacher erworben werden kann, bewusst geworden. 

Ab sofort können iPad Hardcore-Nutzer ihr geliebtes Apple Tablet auch mit unter die Dusche nehmen. Eine im Duschvorhang integrierte durchsichtige und zugleich wasserdichte iPad Tasche, schützt das iPad vor Beschädigungen. Zudem verfügt der gerade einmal 50 US Dollar teure Duschvorhang über integrierte Lautsprecher, die ebenfalls wasserbeständig sind. In der Summe  nennt sich dieses Gadget “iPad Musical Shower Curtain”. Laut Beschreibung kann das iPad sogar durch die Folie hindurch bedient werden, so dass die Musik gesteuert, wahlweise auch Apps gespielt und sogar Telefonate (VoIP) realisiert werden könnten. Neben dem iPad kann aber auch jedes x-beliebige andere Audiowiedergabe-Gerät mit dem Duschvorhang verbunden werden. Wir sind auf eure Kommentierungen gespannt und wünschen einen tollen Start in die neue Woche.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store: Apples Einlasskontrolle prüft unzureichend

prufungÜber die Richtlinien, die Prüfkriterien und die Arbeit der App Store-Einlasskontrolle existieren so gut wie keine Informationen. Die letzten Meter, die iPhone-Developer vor der endgültigen Veröffentlichung ihrer App in Apples Software-Kaufhaus nehmen müssen, gleichen – aus Entwickler-Perspektive betrachtetet – einem schwarzen Loch. Nach Monaten der Entwicklung wird [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

«Jobs» ab 19. September in Deutschschweizer Kinos — neue Kritiken aus den USA

Der Schweizer Filmverleiher «Ascot Elite» hat auf der firmeneigenen Webseite angekündigt, dass der Steve Jobs Indie-Biopic «Jobs» ab dem 19. September in den Deutschschweizer Kinos zu sehen sein wird. Welche Kinos den Film in ihr Programm aufnehmen werden. In der Romandie kommt der Film bereits ab dem Mittwoch, dem 21. August, in die Kinos.

Seit Freitag ist die erste Verfilmung über das Leben des Apple-Gründers in den US-Kinos zu sehen. Der Film hat eher negative Reaktionen hervorgerufen, wie ein Überblick zeigt.

Auf der Rating-Plattform «Rotten Tomatoes» erreichte der Film am Montag Morgen eine durchschnittliche Bewertung von 3.2 von möglichen 5 Punkten. Das Tomatometer, ein Index für die Anzahl positiver Bewertungen überprüfter Kritiker, kommt lediglich auf einen Wert von 25 Prozent. Kritisiert wird die fehlende Tiefe des Films sowie eine zu gefühlvolle Darstellung des Apple-Gründers. Gemäss einem kritischen Nutzer wäre der Film wieder zum Produzenten zurückgeschickt worden, wenn Steve Jobs für den Film verantwortlich gewesen wäre.

In der «Internet Movie Database» kommt der Film aktuell mit 3’690 Wertungen auf ein Rating von 5.5 von möglichen 10 Punkten. Für einen Kritiker dreht sich im Film alles um die Kämpfe des Managements für Apple, während Jobs Innovationen und Verdienste auf der Strecke blieben.

In der Washington Post erhielt der Film eine Wertung von 1.5 von möglichen 4 Sternen. Der Film verwirrt den Zuschauer mit der Mischung der Apple-Geschichte und dem Leben von Steve Jobs. Auch die Washington Post kritisiert die fehlende Tiefe des Films, welche ein besseres Verständnis für die Ideen von Steve Jobs verunmöglicht.

Für die New York Times hat der Film «den Sex-Appeal einer PowerPoint-Präsentation». Zudem sei es den Filmemachern nicht gelungen, die Wünsche, den Perfektionismus, den Kontrollwahn und andere Eigenschaften von Steve Jobs, welche in der autorisierten Biografie von Walter Isaacson so gut zum Ausdruck gekommen sind, aufzunehmen. Das Ergebnis des Films ist für die Zeitung nicht befriedigend.

Für den ehemaligen Apple-Angestellten Daniel Kottke wurde Steve Wozniak im Film falsch dargestellt. Im Film mache es den Anschein, dass Steve Jobs und Steve Wozniak nicht dieselben Ideen teilten, was nicht stimme. Zudem hätten einige Szenen, welche im Film vorkommen, nie stattgefunden. Kottke weist allerdings darauf hin, dass der Film keine Dokumentation ist, sondern ein kreative Begegnung mit dem Leben von Steve Jobs.

Auch der Apple-Mitbegründer Steve Wozniak übte gegenüber Gizmodo Kritik am Film. Für ihn wurden zum einen viele Weggefährten von Steve Jobs im Film falsch dargestellt. Zum anderen endet der Film ziemlich genau bei der Präsentation des iPods, wo Steve Jobs zum ersten Mal das Leben einer breiten Bevölkerungsschicht veränderte. Die grossartigen Fähigkeiten von Steve Jobs, welche vor allem nach dem Jahr 2000 sichtbar wurden, werden gemäss Wozniak im Film in die früheren Jahren transformiert. Wozniak stört sich auch an den «verlogenen und falschen Aussagen» von Ashton Kutcher, welche dieser im Vorfeld der Premiere über Wozniak gemacht hat. Steve Wozniak empfiehlt den Film selber nicht weiter.

Auch am Box-Office enttäuschte der Film am Wochenende. Von den vom US-Distributor «Open Road Film» prognostizierten 8-9 Millionen US-Dollar spielte der Film Schätzungen zufolge nur 6.7 Millionen US-Dollar ein. Der Jobs-Film liegt damit auf dem 7. Platz.

Der Film «jOBS» ist nicht das einzige Filmprojekt, welches sich mit dem Leben des Apple-Gründers beschäftigt. Parallel dazu arbeitet Sony mit dem Drehbuch-Autor Aaron Sorkin an der Verfilmung des Lebens von Steve Jobs. Dazu hat sich Sony die exklusiven Rechte an der autorisierten Jobs Biografie von Walter Isaacson gesichert. Dieser Film wird allerdings frühestens im Jahr 2014 erwartet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad 5 Bilder aufgetaucht – Neues iPad doch schon im September?

20130819-090919.jpg

Es sind neue Bilder aufgetaucht, die angeblich das Gehäuse bzw. die Rückseite des iPad 5 zeigen. Auffällt dass das Design stark dem iPad Mini Gehäuse ähnelt.

Auch wenn dies alles heißen kann, könnte man sich Gedanken machen, ob wir im September zur Apple iPhone Keynote vielleicht doch auch ein iPad 5 sehen werden. Dagegen würde sprechen, dass Apple ungern 2 neue iPhones und ein neues iPad vorstellt.

20130819-090435.jpg

20130819-090525.jpg

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Probleme mit iTunes in the Cloud behoben

Apple hat mit der Veröffentlichung von iTunes 11.05 einige Probleme im Zusammenhang mit iTunes in the Cloud behoben. Wie schon bei älteren Beta-Versionen von iOS 7 konnte es auch in der Mac-Version von iTunes passieren, dass einige unerwartete Inhalte heruntergeladen oder wiedergegeben werden. Ob mit der neuen Version auch Sicherheitslücken geschlossen werden, ist nicht bekannt. Hier führt App ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Little Galaxy: wunderschönes Gravitations-Spiel neu im AppStore


Vor wenigen Stunden hat der Indie-Entwickler Bitmap Galaxy sein erstes iOS-Spiel im AppStore veröffentlich. Es handelt sich um das wunderschöne Casual-Endless-Game Little Galaxy (AppStore) . Der Download der knapp 30 Megabyte großen Universal-App kostet gerade einmal 0,89€.

Das Spielprinzip von Little Galaxy (AppStore) ist nicht neu, aber unserer Meinung nach toll umgesetzt. Im Spiel steuerst du einen kleinen Jungen, mit dem du so weit wie möglich durch die Galaxie reisen musst, indem du von einem Planeten zum anderen hüpfst. Dies geschieht mit einem einfachen Tap aufs Display. Dabei ist aber auf jeden Fall das richtige Timing wichtig weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pflanzen gegen Zombies 2

Wir sind hier bei macinplay große Fans des großartigen Independent-Entwicklers PopCap – von Bejeweled bis hin zu Zuma’s Revenge haben wir alles gern gespielt (und spielen es teilweise noch immer, obwohl die Games teilweise über ein Jahrzehnt alt sind). Besonders gut gefiel uns immer »Pflanzen gegen Zombies«, ein besonders niedliches Tower-Defense-Spiel, bei dem das gepflanzte […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WiFi Explorer · Kostenlos (Mac)

Bildschirmfoto 2013 08 19 um 08 52 18

Kurztipp: WiFi Explorer ist ein Mac Tool um Wlan Netze anzuzeigen und mit ihren Eigenschaften aufzulisten. Nützlich, wenn man im Wlan-Dschungle eine Lücke sucht, um seine Router zu platzieren. WiFi Explorer ist zum ersten Mal kostenlos.

WiFi Explorer (AppStore Link) WiFi Explorer
Hersteller: Adrian Granados-Murillo
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS Nutzer können ganz einfach 1 GB Gratis-Speicher für Dropbox bekommen

Die Sommerpause ist nun leider vorbei, aber gleich zu Beginn gibt es eine erfreuliche Nachricht. Nutzer von iOS und Dropbox können ohne großen Aufwand 1GB zusätzlichen Speicher kostenlos dazu...

[[ Das ist nur ein Auszug. Besuchen Sie meine Webseite, um Links, weitere Inhalte und mehr zu erhalten! ]]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

JOBS-Film: Nur 6,7 Millionen Dollar am ersten Wochenende

Das erste Wochenende ist vorbei. Der JOBS-Film lief am Freitag an. Nachdem wir bereits ein paar Meinungen gehört haben, lässt Box Office Mojo das Finanzielle Revue passieren. Aber auch da sieht ist es nicht besser aus.

Der Streifen von Regisseur Joshua Michael Stern konnte laut den Schätzungen der Experten gerade einmal 6,7 Millionen Dollar in die Kasse spülen. Das ist weniger als ein Drittel des Ertrags von “The Social Network”, der sich um Facebook Gründer Mark Zuckerberg dreht (23 Millionen Dollar). Open Road Films erwartete im Übrigen einen Umsatz von 8 – 9 Millionen Dollar.

Die Zahlen dürften nicht nur die Macher enttäuschen. Ihnen hat der Film und die ausgereifte Werbekampagne an sich schon 12 Millionen Dollar gekostet. Auch für Ashton Kutcher, der die Hauptrolle übernimmt, ist das eines seiner schlechtesten Starts in der Karriere.

In bereits 2.381 Kinosälen in den USA und Kanada lief JOBS in den ersten drei Tagen.

[via MacRumors]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die App als Einfallstor für Datenspione

Mit dem Smartphone laden wir oft arglos diverse Apps und Programme herunter und installieren sie auf unser Gerät. Schließlich gibt es, wie man so schön sagt, “für alles eine App”. Von daher gibt es einen regelrechten Durchgangsverkehr auf vielen Smartphones sowie auch Tablet-PCs, was die Apps angeht.

So manch ein Umstand wird beim Installieren von Apps jedoch teils völlig außer Acht gelassen. Bei vielen Usern zählt dazu auch der Datenschutz, auf den man durchaus achten sollte.

Gewisse Zugriffe sind notwendig

Das Apps gewisse Berechtigungen benötigen, liegt einfach in der Natur der Suche. Viele Apps funktionieren vom Grundprinzip her so, dass sie Personen- oder Gerät-bezogene Daten sinnvoll mit Informationen aus dem Internet in Relation setzen, woraus ein Nutzen für den User entstehen soll (so jedenfalls in der Theorie). Beispielsweise ist es bei einer Karten-App sinnig, dieser den eigenen Standort zu übermitteln, um auf diese Art und Weise besser navigieren zu können.

Vorsicht bei Berechtigungen

Dem entsprechend ist es bei der Installation / beim Start von Apps so, dass diese nachfragt, ob auf gewisse persönliche oder auf das Gerät bezogene Daten zugegriffen werden kann und / oder ob dieser sogar via Internet versendet werden dürfen. Derartige Abfragen sind heutzutage auf den meisten Smartphone-OS Standard. Früher war es hingegen häufig so, dass gar nicht erst gefragt wurde und die entsprechende Apps einfach auf die Daten zugegriffen hat. Heutzutage ist man da jedoch etwas sensibler, bzw. Verbraucher-freundlicher, nachdem der eine oder andere Datenskandal ans Tageslicht gekommen ist. Dennoch ist es bei der Abfrage von Berechtigungen häufig so, dass es für den User reine Routine ist diese abzuhaken. Es wird gar nicht genau hingeschaut, was für Berechtigungen überhaupt freigegeben werden, sondern einfach auf ok geklickt…

Missbrauch persönlicher Daten

Gerade auf Plattformen wie Android kann so etwas schnell zum Problem werden. Im Gegensatz zu iOS kann es hier eher vorkommen, dass beliebige Personen einfach so Apps herausgeben, die nicht unbedingt nur Gutes im Schilde führen müssen. Somit kann es sich bei einer App auch im Prinzip um das handeln, was wir vom PC her als “Trojaner” kennen. Von daher ist hier höchste Vorsicht geboten! Weitere Infos zum Thema stellt unter anderem das Hamburg Magazin bereit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Austauschprogramm für Radeon 6970M in iMacs 27" (Mitte 2011)

Apple hat ein neues Austauschprogramm für einige 27-Zoll-iMacs von Mitte 2011 gestartet. Wie Apple in einem Support-Dokument erklärt, hat man festgestellt, dass manche AMD Radeon HD 6970M-Grafikkarten, die in 27"-iMac-Computern mit 3,1- GHz-Quad-Core-Intel Core i5- oder 3,4-GHz-Quad-Core-Intel Core i7-Prozessoren verbaut sind, ausfallen können. Das Display erscheint dabei entweder verzerrt, wi ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Phil Schiller verkauft Apple Aktien für 18,6 Millionen Dollar, Dan Riccio für 1,9 Millionen Dollar

Zwei Mitglieder des Apple Vorstands haben Aktienpakete verkauft, dies geht aus einem Schreiben an die US Börsenaufsicht (U.S. Securities and Exchange Commission) hervor.

sec17082013

Wie das Schreiben an die SEC zeigt, hat Apple Senior Vice President of Worldwide Marketing Phil Schiller Aktien im Wert von 18,59 Millionen Dollar verkauft, während Senior Vice President of Hardware Engineering Dan Riccio “nur” Aktien im Wert von 1,88 Millionen Dollar veräußerte.

Schiller verkaufte 37.172 Aktien im Wert von je 500 Dollar je Aktie. Riccio verkaufte 3.754 Aktien zu Preisen zwischen 498 Dollar und 502 Dollar. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

55 Euro sparen bei Backup Guru, Task Paper, TypeIt4Me

Der AppyFridays ist zurück – und macht happy. Endlich lassen sich Freitags wieder drei Mac Apps günstiger laden.

Diesmal bekommt Ihr ein Mini-Bundle zum guten Sparpreis: Alle drei Anwendungen kosten regulär zusammen 85 Dollar, aktuell bekommt Ihr das Trio für 10 Dollar. Ersparnis: 75 Dollar, umgerechnet rund 55 Euro. Die ersten 1000 User, die ordern, bekommen on top noch die App Concealer im Wert von 9,99 Dollar. Kurz zum Bundle: Task Paper ist ein Text-to-do-Manger, TypeIt4Me ein Text-Expander und Backup Guru, wie der Name schon verrät, eine bekannte Backup-Software. Lohnt sich also:

hier könnt Ihr zugreifen

Smart Bundle AppyFridays

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Heute im Angebot: Radio-Wecker, Headsets & Festplatten

Bei Amazon und Cyberport gibt es heute zahlreiche Rabatte auf Zubehör für iPhone und iPad. Wir listen auf.

Radiowecker PhilipsKomptaktanlage PhilipsBluetooth HeadsetWD Festplatte

Philips DC291 Radio-Wecker – 79 Euro (Preisvergleich: 99,97 Euro)
Wer noch länger auf ein iPhone oder iPod mit 30-Pin-Anschluss setzt, sollte sich diesen mit 4,1 Sternen bewerteten Radio-Wecker genauer ansehen. In Anbetracht der Tatsache, dass man sich dieses Gerät auf den Nachttisch stellt, sind die meisten Nutzern mit dem Sound mehr als zufrieden, auch die Weckfunktion kann überzeugen. Ein Nutzer schreibt sogar, dass er sein iPad auf den Radio-Wecker stecken konnte.

Philips DCM3060/12 Kompaktanlage – 124,99 Euro (Preisvergleich: 165 Euro)
Ebenfalls für ältere iPhones und iPods gedacht ist dieser Docking-Lautsprecher für alle geeignet, die ein komplettes System suchen und auch mal eine CD einlegen wollen. Es ist sogar möglich, seine Musik direkt vom USB-Stick abzuspielen. Viele Möglichkeiten, für die es von den bisherigen Käufern gute 4,1 von 5 Sternen gibt.

Jabra Easygo Bluetooth-Headset – 17,99 Euro (Preisvergleich: 22,50 Euro)
Viel günstiger kommt man wohl nicht an ein Bluetooth-Headset dieser Qualität. Der kleine Ohrstecker mit Bügelhalterung kann sich mit zwei Bluetooth-Geräten gleichzeitig verbinden und soll einen hohen Tragekomfort gewährleisten. Von den Nutzern gibt es auch hier 4,1 von 5 Sternen, gelobt wird vor allem die einfache Handhabung.

WD My Passport USB3.0 1TB – 49 Euro (Preisvergleich: 72,95 Euro)
Günstiger kommt man aktuell wohl nicht an so viel Speicherplatz. Die 2,5 Zoll Festplatte kann ohne Netzteil betrieben werden und bietet mit 1000 GB genug Speicherplatz für die gesamte Musik-Sammlung oder sämtliche Urlaubsfotos. Man sollte sich aber nicht zu viel Zeit lassen: Ab 9:00 Uhr verkauft Cyberport im Cybersale nur 200 Festplatten zu diesem Preis. Der Rabatt wird an der Kasse abgezogen.

Der Artikel Heute im Angebot: Radio-Wecker, Headsets & Festplatten erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Stores präsentieren Parallels, Version 9 lässt sich vorbestellen

parallels-iconDie nächste Generation der Virtualisierungssoftware Parallels steht in den Startlöchern, bei Amazon lässt sich Parallels Desktop 9 für Mac bereits vorbestellen und soll vom 5. September an ausgeliefert werden. Parallels liefert die Basis für eine Windows-Installation auf dem Mac und steht auf diesem Feld nicht alleine. Leistungsstarke Konkurrenz [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nach einem Monat: Brennender Vogel “Flyro” jetzt kostenlos

Gut einen Monat nach dem Start Mitte Juli lässt sich Flyro jetzt erstmals kostenlos installieren.

FlyroDas nur für das iPhone konzipierte Spiel hat vor wenigen Tagen noch ein Update mit Verbesserungen erhalten, jetzt verzichtet Flyro (App Store-Link) auf euer Geld. Die sonst veranschlagten 1,79 Euro entfallen, für kurze Zeit kann das Spiel noch gratis geladen werden.

Flyro kommt dabei komplett ohne In-App-Käufe aus, weitere Power-Ups und Extras müssen erspielt werden. Doch was genau muss man mit dem kleinen Vogel eigentlich machen? Streng genommen handelt es sich hier um einen Endless-Flyer, den man mit dem kleinen Vogel Flyro bestreitet. Auf seinem Flug muss er immer wieder Gefahren ausweichen, Objekte durchbrechen und natürlich kostbare Münzen einsammeln. Die Steuerung fällt dabei sehr einfach aus und ist intuitiv zu verstehen.

Seinen Finger legt man dazu einfach auf den unteren Bereich des Display und kann dort nach rechts oder links wischen, um so die Richtung zu ändern. Doch Flyro bietet noch eine wichtige Besonderheit, die man bei seinem Flug beachten muss. Löst man seinen Finger vom Display, wird der kleine Vogel zum Dauerbrenner und kann so Holzblockaden durchbrechen. Doch aufgepasst: Ist der Finger gelöst und die Flammen aktiviert, kann man sich nicht nach rechts oder links bewegen.

Genau mit dieser Steuerung gilt es alle gestellten Aufgaben zu lösen. Auf den kleinen Vogel warten nicht nur kleine Bomben, sondern auch Stromschläge oder Boxhandschuhe. Aber auch ein Feuer-Power-Up kann gesammelt und verwendet werden, so dass man einen riesigen Feuerball produzieren kann.

Flyro kommt in netter Grafik daher, lässt sich kostenlos spielen, macht Spaß und verzichtet komplett auf In-App-Käufe – so stellt man sich ein gutes Spiel vor. Wer jetzt noch nicht auf den Download-Button gedrückt hat, kann sich vorher gerne noch den Trailer (YouTube-Link) zum Spiel ansehen.

Trailer zu Flyro

Der Artikel Nach einem Monat: Brennender Vogel “Flyro” jetzt kostenlos erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steve Wozniak “jammert” über “jOBS” Verfilmung

Apple News, Österreich Mac Schweiz Detuschland Steve Wozniak

Nach dem offiziellen Start von “jOBS” haben sich sehr viele Filmexperten und auch ehemalige Apple-Mitarbeiter zu Wort gemeldet und gaben an, dass der Film zwar gut sei, aber nicht immer der Wahrheit entspricht. Natürlich kann kein Film immer zu 100 Prozent die Wahrheit widerspiegeln. Steve Wozniak ging nun deutlich härter ins Gericht und sprach davon, dass sehr viele Szenen im Film nicht der Wahrheit entsprechen und einige komplett an den Haaren herbei gezogen sind. Wir haben uns selbst schon einen kleinen Überblick über den Film verschaffen können, und können jetzt schon sagen, dass der Film nicht schlecht gelungen ist.

Steve verweigerte Mitwirken!
Auch ein Grund warum der Film nicht die 100%ige Wahrheit wiedergibt ist schnell erklärt. Steve Wozniak hat sich geweigert den Filmemachern genaue Auskünfte über die Ereignisse zu geben, die damals vorgefallen sind. Dadurch mussten einige Szenen frei erfunden werden, um die Handlung nicht zu unterbrechen. Im späteren Verlauf des Filmes hätte man sich auf die Aussagen von Wozniak auch nicht mehr verlassen können. Dennoch würdigt Steve die Schauspielleistungen und lobte sogar Ashton Kutcher für seine Rolle.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: FaceTime-Werbung jetzt (fast) auf Deutsch

“Jeden Tag sehen sich mehr Menschen mit dem iPhone” – Apples Werbespot FaceTime Every Day ist jetzt eingedeutscht.

Naja fast. Am Ende des Spots gibt’s den deutschen Sprecher. Mittendrin wird auch gern mal – wie im Original – englisch gesprochen genuschelt. Aber seht selbst, hier ist der frischeste iPhone-5-Werbespot in voller Länge: FaceTime – Jeden Tag!


(YouTube-Direktlink)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Burning Love-Rabattaktion: 15% aufs gesamte Sortiment sparen

Es ist noch gar nicht so lange her, da haben wir euch die praktische Accessory Bag von Burning Love vorgestellt – nun konnten wir eine Rabattaktion für euch vereinbaren.

burning-love-gutschein-2013

UPDATE: Der Rabatt ist ab heute gültig!

Das Wiesbadener Unternehmen ist auf  hochwertige und komplett in deutscher Handarbeit gefertigte Smartphone-, Tablet- und Büro- und Haushalts-Accessoires spezialisiert, und hat uns nun exklusiv einen Rabattcode erstellt, mit dem ihr im Burning Love-Onlineshop unter www.burninglove.de vergünstigt einkaufen könnt.

Der 15%-Rabatt gilt vom morgigen Montag, den 19. August, bis einschließlich dem darauffolgenden Montag, dem 26. August, und ist über den Gutscheincode appgefahren2013 ausschließlich im Burning Love-Webshop einlösbar. Bitte gebt den Code während eurer Bestellung in das dafür vorgesehene Feld in eurem Warenkorb ein, dann wird euch automatisch der 15%ige Rabatt gewährt.

Neben klassischen Filzsleeves für iPhone und iPad in ganzen 16 verschiedenen Farben finden sich auch Hüllen für eure MacBooks, Meesenger Bags, Schreibtischunterlagen aus Filz, Kabelhalter und sogar witzige Topflappen im Burning Love-Shop finden. Letztere sind mit coolen Sprüchen wie „Muddi kocht“ oder „Finger weg!“ bedruckt. Wer sich nicht mit dem Material Filz anfreunden kann, entdeckt im Webshop auch Produkte aus Cord oder Leder.

Burning Love 2 Burning Love 3 Burning Love 5 Burning Love 6

Bezahlt werden kann im Burning Love-Shop mit PayPal, über eine Sofortüberweisung, mit Visa- oder Mastercard, per Lastschriftverfahren oder über Vorauskasse. Liegt der Bestellwert über 40 Euro, fallen die Versandkosten von 4,70 Euro weg. Burning Love versendet ausschließlich mit DHL als versichertes Paket, und verwendet den 100% CO2-neutralen Service „GoGreen“. Schaut euch doch einfach mal im Webshop um – vielleicht findet ihr ja auch schon erste kleine Geschenke für die Weihnachtszeit.

Der Artikel Burning Love-Rabattaktion: 15% aufs gesamte Sortiment sparen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Fotos: iPad-Rückseite in Silber und goldenes iPhone 5S

ipad5-headerNeue Woche neue Fotos. Der Herbst steht bei Apple ja mittlerweile schon traditionell für Produktneuvorstellungen und dementsprechend häufen sich langsam die im Netz umherschwirrenden Fotos von Bauteilen der neuen Geräte. Ob authentisch oder nicht, sei mal dahingestellt. Allerdings steigt mit jeder Woche auch die Wahrscheinlichkeit, dass tatsächlich [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple setzt in Zukunft bei den Macs für Business-Kunden auch auf Windows 8

Aktuellen Medienberichten zufolge scheint Apple in Zukunft einen kleinen Strategiewechsel im Bereich der Macs für Business-Kunden vorzunehmen. Neben dem Standard OS X Betriebssystem wird auch Windows 8, dank Parallels, der Einzug auf den Geräten gewährt. Diese Symbiose aus beiden Betriebssystemen soll den Kauf der 27 Zoll iMacs beispielsweise noch lukrativer für Business-Kunden erscheinen lassen.

Was Parallels alles zu bieten hat, haben wir euch bereits in diesem Artikel vorgestellt. Die Möglichkeit Windows Programme auch auf einem Mac öffnen und verwalten zu können, scheint Apple vor allem den Business-Kunden in absehbarer Zeit einräumen zu wollen. Dabei setzt der iPhone Fertiger auf die prominenteste Software im Bereich der Virtualisierungs-Tools. Den Käufern der mit Parallels ausgestatteten Macs soll es laut Apple an nichts fehlen. Somit würde der Umstieg auf ein neues Betriebssystem, beim Wechsel von PC zu Mac nahezu wegfallen. Neben OS X ist auf den 27 Zoll iMacs in den Apple Retail Stores bereits Windows 8 installiert. Die Store Mitarbeiter sollen zudem auch spezielle Schulungen zu der neuen Software erhalten.

via

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S in Champagnerfarbe, iPad 5 in Bildern

Die neue Woche startet mit einer Reihe von Gerüchten für kommende iOS-Geräte. Thematisiert wird das iPad 5 und das iPhone 5S.

6CE0AFEA 46C6 48C2 B352 68924A69080C iPhone 5S in Champagnerfarbe, iPad 5 in Bildern

Dass das iPhone 5S in goldener Version erscheint, ist wohl nur noch eine Frage der Zeit. Die Gerüchteküche ist sich ziemlich sicher. Analyst MG Siegler bestätigt diese Mutmaßung nun und fügt einen möglichen Grund hinzu. In Märkten, wie China, ist Gold oder – wie andere es sagen – Champagner eine sehr beliebte Farbe und dazu auch noch leicht herzustellen. Das würde dem iPhone 5S gegenüber dem iPhone 5C eine Chance geben. Letzteres soll dank dem Preis sowieso ein Verkaufshit in Entwicklungsländern sein. Möglich ist also, dass wir am 10. September ein iPhone 5S, wie oben auf dem Mockup von iMore sehen.

5387ECDF 9832 4107 8F8D BABA90FFB287 iPhone 5S in Champagnerfarbe, iPad 5 in Bildern

Die Frage nach einem iPad 5 zum Medienevent im September ist indes weiter offen. Neue Bilder, hier eingebettet, sollen die Rückseite von dem Gerät zeigen, wobei Neuigkeiten anders aussehen. Die Bauteile bestätigen im Prinzip nur Gesagtes: iPad-mini-ähnliches Design.

Ob das 7,9″ Bauteil daneben dem iPad mini oder der zweiten Generation zugehörig ist, kann nicht gesagt werden.

6B5FD55D 00DC 409B 9F23 30A7D4041A31 iPhone 5S in Champagnerfarbe, iPad 5 in Bildern

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Flyro" gut einen Monat nach Release schon kostenlos


Gut einen Monat nach dem Release Mitte Juli bietet Indie-Entwickler Brute Farce seinen spaßigen Endlos-Flieger Flyro (AppStore) bereits kostenlos im AppStore an. Damit lassen sich die zuletzt anfallenden 1,79€, auf die der Preis einige Tage nach dem Einführungspreis von nur 0,89€ erhöht wurde, sparen. Das Angebot gilt aber nur für kurze Zeit. Wer davon profitieren möchte, sollte also sich also unbedingt beeilen und schnell zugreifen.

Flyro (AppStore) ist ins Genre der Endless-Runner einzusortieren, wobei du nicht läufst, sondern mit dem gleichnamigen Vogel Flyro durch die Lüfte fliegst. Dieser ist auf der Jagd nach dem bösen Gegenspieler Moustermind, der deine schöne Heimat Birdtown tiefgefroren hat. Um de weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple startet Austauschprogramm für bestimmte iMac-Grafikkarten

Apple hat am Wochenende angekündigt, bei einigen iMacs einen kostenlosen Grafikkarten-Austausch anzubieten. 27-Zoll-iMacs, welche zwischen Mai 2011 und Oktober 2012 produziert wurden und mit einem 3.1-GHz-Quad-Core Intel Core i5- oder 3.4-GHz-Quad-Core Intel Core i7-Prozessor ausgerüstet sind, können die in diesen Modellen verbaute AMD Radeon HD 6970M Grafikkarte kostenlos austauschen lassen.
Dazu muss sich der betroffene Kunde entweder in einem Apple Retail Store an der Genius Bar anmelden oder das Gerät bei einem autorisierten Apple Service Provider vorbeibringen. Der Anspruch auf einen kostenlosen Austausch endet drei Jahre nach dem Kauf des iMacs.

Die Grafikkarte, welche von Apple nun ausgetauscht wird, kann in seltenen Fällen ausfallen. Danach weist das Display eine Störung auf und kann die Informationen nicht mehr richtig oder gar nicht mehr darstellen. Bereits seit längerem beschwerten sich einige Kunden im Support-Forum von Apple über dieses Problem.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

40% off Royal TSX

Royal TSX provides you with a centralized way to store all your remote connections in one place and is perfect for those who constantly need to access remote systems with different protocols. Finally enjoy all your remote connections in one place on your Mac with Royal TSX.”

Purchase for $21.49 (normally $36) at MacUpdate Promo

3 License pack is available for $55 (normally $110) MacUpdate Promo

OFFER GOOD TODAY ONLY

*Purchase Supports Mac App Deals

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ashton Kutchers „Jobs“: So schlecht ist der neue Kinofilm wirklich

Gleich zweimal dürften sich Filmkritiker mit dem Steve-Jobs-Biopic "Jobs" beschäftigen, lagen doch zwischen der Premiere auf dem Sundance Festival und US-Kinostart mehrere Monate. Die Kritiken fallen damals wie heute gemischt aus, ebenso die Reaktionen der Kinogänger.Ashton Kutcher spielt Steve
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Apple Kampagne: Business iPad-Apps

iPad-Apps stehen derzeit bei Apple im Fokus. Nachdem der Hersteller aus Cupertino eine neue Plakat-Werbekampagne für iPad-Apps gestartet hat, werden nun Business iPad-Apps in den Mittelpunkt gerückt.

business_apps

Zu diesem Zweck hat der iPad-Hersteller die Webseite für Business iPad-Apps komplett überarbeitet. Die iPad in Business Webseite wirkt nun deutlich aufgeräumter und übersichtlicher. Sie zeigt, wie das iPad in Unternehmen eingesetzt werden kann und demonstriert einige Beispiele.

In drei Kategorien “Apps for Personal Productivity”, “Apps for Every Line of Business” und “Apps for Your Entire Company” können sich Unternehmen informieren, wie Apps eingesetzt werden können und wie Unternehmen vor dem iPad gearbeitet haben. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Top-News: Fotos vom iPad 5 aufgetaucht

Im französischen Tech Blog Nowhereelse sind womöglich Fotos vom kommenden iPad 5 aufgetaucht. Genauer gesagt handelt es sich um ein silbernen Backcover, welches dem iPad Mini sehr ähnelt. Ob es sich tatsächlich um das Backcover des neuen iPad 5 handelt ist bis dato unklar. Laut Angaben des Elektronikherstellers aus Cupertino wird ein neues iPad in den letzten drei Monaten des Jahres erscheinen. Somit sollten wir uns ab Oktober/November pünktlich zur Weichnachtszeit über ein dünneres Tablet aus dem Hause Apple freuen können. (Foto via Nowhereelse)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rock Paper Missiles: Schere-Stein-Papier als App

Schere-Stein-Papier, wer kennt es nicht? Bei der App Rock Paper Missiles wird das bekannte Spiel etwas ausgebaut.

Das neue Universal-Game kostet 2,69 Euro. Mit den Original-Waffen Schere, Stein und Papier ist es hier noch lange nicht getan. Etwa 20 Gegenstände habt Ihr zur Auswahl. Darunter einen Drache, eine Schaufel und eine Handgranate. Spielen könnt Ihr entweder alleine oder gegen andere Spieler.

Rock Paper Missiles Screen1 Rock Paper Missiles Screen2

Die Runden laufen immer gleich ab: Ihr wählt drei der Euch zur Verfügung stehenden Waffen, bekommt die Waffen des Gegners zu sehen und dann wählt Ihr, mit welcher Ihr angreifen wollt. Habt Ihr gewonnen, steigt Ihr in die nächste Runde auf und erhaltet Erfahrungspunkte. So werden auch neue Waffen freigeschaltet. Welche davon wogegen effektiv sind, ist zwar nicht immer ganz logisch, kann aber jederzeit in der App nachgelesen werden. Im Game Center könnt Ihr sehen, bis in welche Runde es andere Spieler bereits geschafft haben. (ab iPhone §GS, ab iOS 5.1, englisch)

Rock Paper Missiles Rock Paper Missiles
Keine Bewertungen
2,69 € (uni, 7 MB)


(YouTube-Direktlink)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

NowhereElse: Weitere Fotos vom iPhone 5S

Vor Kurzem berichteten wir Euch, dass die französische Webseite NowhereElse Fotos veröffentlicht hat, auf denen ein Teil des neuen Backcovers zu sehen sein soll. Nun hat der gleiche Blog ein weiteres Foto vom angeblich neuem iPhone 5S veröffentlicht. Dem Foto nach zu urteilen, wird Apple eine weitere Farbe, neben schwarz und weiß, für das beliebte iOS […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Warum Steve Jobs ein Apple-Auto bauen wollte

Frau beim iCar von Apple Die Gerüchte kursierten ja schon länger, dass Steve Jobs mit Apple ein Auto bauen wollte. Und das bestätigte dann das Apple Board Mitglied Mickey Drexler
Look at the car industry; it’s a tragedy in America. Who is designing the cars? Steve’s dream before he died was to design an iCar.
Aber es geht nicht nur um das äussere Design. Es geht auch um die Funktionen, die Bedienung. In den letzten Jahren gab es hier kaum Entwicklungen. Alle machen alles gleich wie vor 10 Jahren, mit ganz wenigen Neuerungen. Das Problem ist, es kommen mit der Computerisierung der Fahrzeuge immer mehr Funktionen hinzu, welche über die bisherigen Schalter bedienbar sein müssen. Irgendwo in der Nähe des Lenkrades. Mittlerweile ist ein Auto derart kompliziert in der Bedienung, dass es Handbücher so gross wie ein Telefonbuch braucht. Einen Schritt weiter geht neuerdings Audi. Die haben kurzerhand eine Augmented Reality App erstellt mit welcher man sehen kann, welcher Schalter für was im Auto eigentlich genutzt werden kann. Audi iPhone App Der Ansatz ist grundsätzlich sehr spannend im Bezug auf, eine neue Art von Handbücher. Man sucht nicht verzweifelt nach Stichworten in einer Legende in einem dicken Buch, sondern tippt es in eine intelligente App, oder zeigt mit der App auf ein Teil, welches dann mit Text, Audio oder Video beschrieben wird. Dennoch besorgniserregend wenn wir bald im eigene Auto ein “Navigationssystem” benötigen um sich darin zurechtzufinden, oder? Vielleicht wäre es wirklich an der Zeit, dass die Automobilbranche eine ähnliche Revolution erlebt, wie damals der Mobiltelefon-Markt. Der Anstoss zu diesem Artikel kam über eine anregende Diskussion bei Facebook. Danke. 
+1 2 Teilen 3 Twittern 3


Letzter Kommentar

Ted

mein Favorit ist der Tesla Model S ein Elektroauto mit einem Range von knapp 500 km, also perfekt für die Schweiz.

Reply this commentReply this comment

Read more comments...


FacebookTwitterGoogle Plus

Der Artikel Warum Steve Jobs ein Apple-Auto bauen wollte von Renato erschien zuerst auf ApfelBlog.ch am August 19th, 2013 06:41 AM.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple erlaubt 200 Testgeräte pro Entwicklerkonto

Beta-Tests von iOS-Apps können ab sofort auch etwas umfangreicher ausfallen, denn Apple erlaubt Entwicklern nun bis zu 200 iPhones, iPads und iPods registrieren zu lassen. Bisher lag die Grenze bei 100 UDIDs über den Zeitraum eines Jahres.Zwar gibt es im Vergleich zur Konkurrenz bei Apple nur
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Royal TSX (3 Licenses) 50% off today

Royal TSX (3 Licenses)

We're also selling a single license of Royal TSX

Royal TSX provides easy and secure access to your remote systems.

Royal TSX is the perfect tool for server admins, system engineers, developers, and IT-focused information workers using OS X, who constantly need to access remote systems with different protocols.

Key Features:

  • Access and manage your connections.
  • Credential management.
  • Tabbed user interface.


More information

You have less than 0 hour to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple zeigt Mac-Pro-Teaser in US-Kinos, kündigt Gerät für den Herbst an

Alles muss raus im Herbst, auch die Xeon-Tonne: Apple zeigt den Mac-Pro-Teaser von der WWDC nun auch in US-Kinos und kündigt den professionellen Mac für den Herbst an. Vorher gab Apple als Termin für die Veröffentlichung "später in diesem Jahr" an.Im Herbst herrscht allerdings Gedrängel: iOS 7, OS
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Parallels 9 kommt, Apple Stores zeigen Parallels mit Windows 8

Jedes Jahr eine neue große Version der Virtualisierungslösung Parallels, mit der auf mehren virtuellen Maschinen Linux, Windows und OS X Server betrieben werden kann. Version 9 kann bereits vorbestellt werden, zeitgleich startet Apple eine Retail-Initiative um Geschäftskunden Parallels schmackhaft
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple bewirbt neuen Mac Pro

Apple hat eine Werbekampagne für den neuen Mac Pro gestartet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Test: Cloud Mate für Mac und iOS

CloudMate4Mac

Datei-Manager für Apples iCloud

Ich stelle Euch hier regelmässig neue, interessante Apps für Mac und iOS vor. Dieses Mal ist es ein Tool, mit dem man Apples iCloud-Dienst besser kontrollieren kann. Cloud Mate von RWE (Red When Exited) bietet einfachen Zugang zu den Orten, an denen Apps ihre iCloud-Dokumente ablegen und erlaubt umfassendes Datei-Management - auf dem Mac sogar mit Vorschau- und iDisk-Funktionalität.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iMac: Austauschprogramm für Grafikkarte Radeon HD 6970M

Apple hat ein Austauschprogramm für die Grafikkarte Radeon HD 6970M gestartet, die in 27-Zoll-iMacs der 2011er Baureihe verbaut wurde. Nach Angaben des Unternehmens kann der Grafikchip einen Defekt aufweisen, der Probleme mit der Bilddarstellung verursacht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple startet Umtauschprogramm für iMac-2011-Grafikkarte

Umtauschprogramme sind bei Apple selten, erst recht für Geräte, die schon etwas älter sind. In einer Mitteilung an Apple-Support-Mitarbeiter ist ein solches aber angekündigt worden, betroffen ist der iMac aus dem Jahr 2011 mit Thunderbolt-Anschluss und Sandy-Bridge-CPU.Der iMac wurde im Oktober
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Leaks] iPhone 5S: Neue Hinweise auf Dual-LED Blitz, Rückseite in Gold

Neue Leaks zum kommenden iPhone 5S sind aufgetaucht. Die französische Seite Nowhereelse.fr zeigt uns einen von insgesamt zwei rückseitigen “Streifen” (siehe iPhone 5-Design), welcher Platz für einen Dual-LED Blitz bietet. Dazu eine weitere Rückseite, auf die ein geleaktes Logicboard perfekt passt. Schließen sehen wir aus einer anderen Quelle noch eine goldene Rückseite.

In der letzten Woche gab es einen Bericht mit einem Foto des angeblichen Kamera-Moduls im iPhone 5S. Auffällig an dem folgenden “Streifen” ist, dass er etwas mehr Platz für den Blitz bietet. Und was würde hier besser hinein passen als zwei LEDs?

iphone5s_top_strip-800x544

Ein Dual-LED Blitz würde im iPhone 5S für bessere Ausleuchtung, weniger Farbverfälschungen und detailgetreuere Bilder bei Dunkelheit sorgen. (via)

iPhone 5S-Rückseite?

Weiter geht es mit einer neuen, mutmaßlichen Rückseite des iPhone 5S.

iphone_5s_shell_logic_board_overlay

Rechts erkennt man ein geleaktes Logicboard, welches für das iPhone 5S bestimmt sein soll. Es wurde über die Rückseite gelegt und die Schraubenlöcher passen exakt, was die Authentizität des Bauteils heraushebt.

iphone_5_5s_home_button_spacer

Der Home-Button wird ebenso verglichen. Laut den neuesten Gerüchten soll im iPhone 5S ein konvexer Saphirkristall-Home Button enthalten sein, nicht zu vergessen ist der Fingerabdrucksensor. Man sieht, wie sich das Design der Metallplatte geändert hat. Sie ist asymmetrisch geformt, eine Ecke ist abgeflacht und die Schraubenlöcher sind verschoben worden. Welchen Zweck die Änderungen haben, ist nicht klar, jedoch dürfte der Sensor etwas damit zu tun haben. (via)

Ist das die iPhone 5S Gold-Rückseite?

Die französische Seite MacBoutic hat Bilder von einer goldenen iPhone 5S-Rückseite veröffentlicht. Der treffsichere Analyst Ming-Chi Kuo von KGI Securities hat erst kürzlich ein goldenes iPhone für wahrscheinlich befunden.

goldiphone

Rene Richtie von iMore bestätigte die Gerüchte rund um ein goldenes iPhone 5S:

There are a bunch of rumors and speculation making the rounds about Apple adding gold to the color options for the upcoming iPhone 5S. I’ve heard the same thing, but probably from different sources.

Am 10. September soll es so weit sein. Dann wird Apple höchstwahrscheinlich zur Keynote laden und iPhone 5S sowie auch iPhone 5C präsentieren. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S: A7-Prozessor, Gold-Edition, Fingerabdrucksensor, 128GB Speicher?

Nicht einmal mehr vier Wochen sind es bis zur nächsten Apple-Keynote. Diese soll laut einer äußerst vertraulichen Quelle am 10. September stattfinden, wobei das iPhone 5S und auch ein Low-cost Plastik-iPhone – iPhone 5C – vorgestellt werden sollen. 

Mehrere Gerüchte gab es zum iPhone 5S bereits in den letzten Wochen und Monaten. Nun meldet sich der treffsichere Analyst Ming-Chi Kuo wieder zu Wort und aktualisiert seine früheren Einschätzungen.

Kuo erwartet im iPhone 5S nun einen A7-Prozessor auf ARMv8-Basis mit 1GB LPDDR3 RAM, einen Home-Button aus Saphirkristall mit Fingerabdrucksensor, eine etwas größere F2.0 Blende mit Dual LED-Blitz, eine Option für ein goldenes Gehäuse und eine Option für 128GB Speicherplatz.

Der Arbeitsspeicher soll mit dem neuen A7-Prozessor nicht mehr ein LPDDR2-Chipsatz, sondern der schnellere LPDDR3 sein. Die Größe von 1GB passt ebenfalls zu den letzten Spekulationen und Gerüchten.

Auch wenn die Farbe Gold nicht für jeden etwas ist, sehr unwahrscheinlich scheint dieser Schritt von Apple nicht zu sein. Die Kunden aus dem Luxus-Segment würden dies sicher gutheißen, doch natürlich sollen weiterhin Schwarz und Weiß als Standard-Varianten angeboten werden. Zur Speicher-Option: Das iPad 4 hat Anfang diesen Jahres die 128GB-Option erhalten und warum sollte man dies nicht auf das iPhone übernehmen.

Die Tabelle zeigt die von Kuo erwarteten Spezifikationen und Unterschiede zwischen iPhone 5S und iPhone 5C auf:

kuo_iphone_5s_july

Zur Kamera gab es abweichende Berichte, in denen ein 12-Megapixel Modul erwähnt wurde. Kuo bleibt jedoch bei 8 Megapixeln und rechnet nur mit besserer Blende und Doppel-Blitz. NFC schließt er komplett aus. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für Web-Browser Firefox

Die Mozilla Corporation hat den Web-Browser Firefox in der Version 23.0.1 (44,1 MB, deutsch) veröffentlicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Update für iTunes

Apple hat die Mediaplayer-Software iTunes am Wochenende in der Version 11.0.5 veröffentlicht. "Dieses wichtige Update korrigiert ein Problem mit iTunes in der Cloud, durch das beim Einkaufen gelegentlich unerwartete Objekte geladen oder wiedergegeben wurden", teilte der Hersteller mit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: