Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

apfelticker.de unterstützen?
Apple @ Amazon oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 688.338 Artikeln · 3,69 GB

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Fotografie
3.
Sonstiges
4.
Musik
5.
Spiele
6.
Dienstprogramme
7.
Spiele
8.
Sonstiges
9.
Produktivität
10.
Finanzen

Mac Apps (gratis)

1.
Musik
2.
Soziale Netze
3.
Dienstprogramme
4.
Wirtschaft
5.
Dienstprogramme
6.
Dienstprogramme
7.
Sonstiges
8.
Dienstprogramme
9.
Produktivität
10.
Dienstprogramme

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Sonstiges
6.
Spiele
7.
Sonstiges
8.
Finanzen
9.
Wirtschaft
10.
Spiele

iPhone Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Soziale Netze
3.
Sonstiges
4.
Spiele
5.
Sonstiges
6.
Sonstiges
7.
Soziale Netze
8.
Produktivität
9.
Soziale Netze
10.
Spiele

iPad Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Spiele
3.
Dienstprogramme
4.
Unterhaltung
5.
Produktivität
6.
Spiele
7.
Spiele
8.
Produktivität
9.
Wirtschaft
10.
Produktivität

iPad Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Spiele
3.
Sonstiges
4.
Dienstprogramme
5.
Produktivität
6.
Unterhaltung
7.
Unterhaltung
8.
Sport
9.
Produktivität
10.
Spiele

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Thriller
3.
Familie & Kinder
4.
Thriller
5.
Science Fiction & Fantasy
6.
Comedy
7.
Action & Abenteuer
8.
Action & Abenteuer
9.
Thriller
10.
Liebesgeschichten

Filme (gekauft)

1.
Familie & Kinder
2.
Action & Abenteuer
3.
Thriller
4.
Action & Abenteuer
5.
Thriller
6.
Science Fiction & Fantasy
7.
Action & Abenteuer
8.
Action & Abenteuer
9.
Comedy
10.
Science Fiction & Fantasy

Songs

1.
Bausa
2.
Ed Sheeran
3.
Camila Cabello
4.
Rita Ora
5.
Sam Smith
6.
Ofenbach & Nick Waterhouse
7.
ZAYN
8.
Frei.Wild
9.
Portugal. The Man
10.
Nico Santos

Alben

1.
Wirtz
2.
Luciano
3.
Taylor Swift
4.
Peter Maffay
5.
Morrissey
6.
Sia
7.
Sam Smith
8.
Verschiedene Interpreten
9.
Alina
10.
Helene Fischer

Hörbücher

1.
Gabriel Conroy & Timothy Stahl
2.
Sebastian Fitzek
3.
Marc-Uwe Kling
4.
Marc Freund
5.
Sebastian Fitzek
6.
Dan Brown
7.
Andreas Gruber
8.
Charlotte Link
9.
Lucinda Riley
10.
Marc-Uwe Kling
Stand: 11:31 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

376 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

2. August 2013

TweetBot: Nach Update kann Mobilizer deaktiviert werden

TweetBot for iOS Update

Meine Lieblings-Twitter App hat ein kleines aber feines Update erhalten.

TweetBot für iOS liegt nun in Version 2.8.3 vor. In dieser Version kann die Mobilizer Funktion endlich komplett deaktiviert werden.

Mobilizer ? Damit könnt ihr Webseiten ohne das Layout und die ganzen Grafik Elemente anzeigen lassen. Der interne Browser zeigt dann eine lesefreundliche Version an, was Traffic spart und schneller gehen soll.

Ich benutze diese Funktion relativ selten, kam aber immer mal wieder an die kleine Taste welche zwischen der klassischen und der optimierten Ansicht hin und her schaltet. Dadurch sahen dann alle Seiten plötzlich anders aus.

Wer das nicht braucht kann die Funktion nun komplett deaktivieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google macht mit Android Device Manager euer Smartphone sicherer

Google Find My Phone

Smartphones gehen verloren oder werden gestohlen. Gut wenn man in so einem Fall das Gerät aus der Ferne löschen lassen kann um dem Dieb nicht auch noch seine Daten mitzugeben.

Apple nennt das “Find my iPhone” und bietet seinen Nutzern diese praktische Funktion schon seit 3 Jahren an.

Und Google ? Dort verliess man sich bisher auf Software von Drittherstellern, welche meistens teuer und oft unzuverlässig sind. Nun hat man in Mountain View aber den Nutzen erkannt und verspricht ,noch im August, den Android Device Manager zu starten.

Damit wird es möglich seine Android Geräte aus der Ferne zu verwalten und bei Bedarf komplett löschen zu können.

Soll ab Android 2.2 funktionieren, und schliesst endlich eine gefährliche Lücke im sonst so umfassenden Android Ökosystem.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apfeltalk LIVE! LATENIGHT | iPhone 5C oder so?

Wir sind aus der Sommerpause zurück und freuen uns auf die neue Staffel der ATLN. In der ersten Sendung wollen wir uns mir den weiteren neuen Gerüchten um das kommende iPhone beschäftigen. Das Kind hat ja jetzt nicht nur eine Form bekommen, sondern - wenn man den chinesischen Medien glauben darf - auch einen Namen. Es soll iPhone 5C heißen. Wofür allerdings das "C" steht, bleibt derzeit noch rätselhaft.


Für die Youtube-Abonnenten gibt's
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Glass wird beim Autofahren verboten werden!

Jetzt ist es amtlich, Google Glasses sind während der Autofahrt verboten. Dieses Gesetz wurde nun in Großbritannien erlassen, bevor die Brille überhaupt auf den Markt ist. Als Grund wird die Ablenkung angegeben, die während der Benutzung von Google Glass auftreten kann. Weiters soll der kleine Bildschirm das Sichtfeld des Users einschränken und dadurch zu einem höheren Unfallrisiko führen. Großbritannien ist in diesem Bereich sicherlich ein Vorreiter und es werden andere europäische Staaten mit ähnlichen Gesetzen nachziehen. Somit wird Google Glass vorbeugend aus dem Straßenverkehr verbannt.

Keine pauschale Aussage möglich!
Wir möchten die neuen Technologie von Google jetzt nicht in Schutz nehmen, dennoch wäre es in Augen vieler sicherlich sinnvoll, wenn man Google Glass im Straßenverkehr testet und die Auswirkungen genauer analysiert. Vielleicht verhindert Google Glass Unfälle, die dadurch entstehen, wenn man beispielsweise beim Autoradio neue Lieder auswählt. Weiters gibt es bereits HeadUp-Displays, die in Fahrzeugen verbaut werden.

Richtige oder falsche Entscheidung?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung vs. Apple: iPhone 4 darf acht weitere Tage verkauft werden

Anfang Juni hatte Samsung erfolgreich ein Verkaufsverbot gegen einige ältere iPhones erwirkt. Der Grund: Mit dem iPhone 3G, iPhone 3GS sowie das iPad 2 mit Wi-Fi und UMTS verletze Apple Samsung-Patente mit Bezug auf 3G-Technologie. Doch die finale Entscheidung der internationalen Handelskommussion
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad verliert Marktanteile im globalen Konkurrenzkampf

Laut einer Marktstudie von Canalys wurde iOS nun von Android hinsichtlich der globalen Marktanteile im zweiten Quartal 2013 übertroffen. Apple hält aber noch immer den größten Marktanteil mit 42,7 Prozent im Bereich der Tablets.

Marktstudie Canalys Q2/2013

Die Konkurrenten Samsung, Amazon, Lenovo, Acer und “Andere” konnten mit ihren Tablet-Angeboten insgesamt 57,3 Prozent auf sich vereinen. Apples Stellung nimmt sich also noch immer dominierend aus, im Vergleich zum Vorjahr sieht man aber einen  Abstieg: Damals hatte Apple die Rangfolge noch klar mit 71,2 Prozent angeführt, die Konkurrenz kam zusammen genommen auf lediglich 29 Prozent der Marktanteile.

Im zweiten US-Quartal 2013 stiegen die Tablet-Absätze auf 34,2 Millionen Stück weltweit an. Im Vorjahr lagen sie noch bei 23,9 Millionen.

Canalys führt Apples Rückgang auf viele preiswerte Android-Tabelts und fehlender neuer iPads zurück. Hier finden sich kaum neue Produkte. In Zukunft wird es für Apple nicht mehr so leicht sein, mit neuen Produkten massive Marktanteile zu gewinne. An den früheren Erfolg mit seinen iPads wird der Konzern insofern wohl nicht mehr anschließen können, die möglichen Sprünge nach vorn werden also zunehmend kleiner – so James Wang, Analyst bei Canalys: “Tablets sind nun Mainstream-Produkte und Innovationen der Hardware werden zunehmend schwieriger.”

Die Marktpreise nehmen immer mehr ab, ein Android-Tablet könne man schon für 150 US-Dollar erstehen. Insofern scheint sich der Trend gegen Apple auszuwirken. Der aktuelle Preiskrieg der Hersteller wirkt sich auch auf die Zulieferer aus. Die Gewinnmargen bei Produktion und Vertrieb der Hardware minimieren sich. Deshalb geht der Canalys-Mitarbeiter davon aus, dass sich der Preiskampf sukzessive auch auf den Software-Bereich ausdehnen wird. Hier liegt wiederum ein Trumpf in der Hand Apples, das mit innovativen Programmen und kreativen Entwicklern und Designern aufwarten kann. Wir fragen uns allerdings, was Android-Tablet besitzer mit ihren Geräte machen, der mobile Datenverkehr spricht eine mehr als deutliche Sprache für das iPad.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verschenkt ab sofort Apps mit Apple Store App

Bereits vor einigen Wochen war ein erster Screenshot aufgetaucht, auf dem ein neuer Eintrag in der Apple Store App zu sehen war. Die Vermutung: Apple werde künftig exklusive Apps verschenken, um die Apple Store App bekannter zu machen. Inzwischen ist das Angebot für jeden Anwender der App
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Check it APP: komoot – die Outdoor-App im Detail erklärt

In unserer Rubrik Check it APP beleuchten wir Apps und Software bis ins kleinste Detail. Heute: komoot, die Outdoor-App.

Perfekter Aufhänger: Bei komoot erhaltet Ihr jetzt – nur für kurze Zeit – das Komplett-Paket mit allen Regionen zum Sparpreis von 29,99 Euro. Auch sonst ist es ein optimaler Zeitpunkt, die App zu laden. Radtour? Wanderung? komoot hilft Euch bei der Entscheidung. Die App bietet Euch einen umfassenden Online-Routenplaner für Fahrrad- und Mountainbiketouren, Wanderungen und Rennradstrecken und ist damit das Tool für einen erfolgreichen Ausflug durch die freie Natur — sowohl online als auch auf dem iPhone.

komootonline_2

Dabei basiert komoot auf Kartendaten von OpenStreetMap. Zum Austesten könnt Ihr Euch kostenlos auf der komoot-Webseite einen Account für eine frei wählbare Region erstellen und in dieser Region unbegrenzt Touren planen. Möchtet Ihr aufstocken, beispielsweise um Touren an einem Urlaubsort zu planen, könnt Ihr einzelne Regionen für 3,59 Euro oder Regionen-Pakete für 8,99 Euro hinzufügen, entweder im Internet oder In-App auf dem iPhone. Der Dienst hat gerade erst ein großes Update spendiert bekommen und unterstützt nun Regionen in über 15 europäischen Ländern, darunter Deutschland, Österreich, Frankreich, England, Spanien und Italien. Zur Feier dieser enormen Erweiterung des Regionen-Angebotes ist das Komplett-Paket zurzeit zum reduzierten Preis von nur 29,99 Euro anstatt der üblichen 33,99 Euro erhätllich. Habt Ihr das Komplett-Paket einmal gekauft, bekommt Ihr alle neu hinzugefügten Regionen in Zukunft kostenlos hinzu.

komootonline_1

Sind alle Regionen aktiviert, in denen Ihr Radtouren oder Wanderungen machen wollt, könnt Ihr diese bequem zuhause am Rechner planen. Dazu müsst Ihr Euch einfach nur online in Euren komoot-Account einloggen, auf “Tour planen” klicken, Start- und Zielort der Tour sowie eventuelle Zwischenhalte eingeben und komoot erledigt den Rest. Nach wenigen Sekunden bekommt Ihr mehrere Tourverläufe angezeigt. Diese umfassen Kartendaten, damit Ihr genau wisst, welchen Straßen Ihr folgen könnt, sowie einige zusätzliche Informationen zur Tour, darunter die Tour-Distanz, geschätzte Dauer, zu absolvierende Höhenunterschiede, prozentuale Anteile von verschiedenen Bodenbelägen entlang der Strecke, sowie eine Sternen-Leiste, die mit einem kleinen Informations-Text den Schwierigkeitsgrad der Tour anzeigt.

komoot_onlinefotos

Natürlich müsst Ihr nicht blind dem folgen, was komoot Euch vorschlägt. Per Drag & Drop könnt Ihr den Routenverlauf auf der Karte verändern und so Umwege über Zwischenhalte hinzufügen. komoot arbeitet auch mit dem Fotografie-Netzwerk Panoramio zusammen. Für jede Tour erstellt Euch komoot automatisch eine Fotogalerie mit Impressionen von Panoramio-Nutzern, die Fotos entlang dieser Strecke gemacht haben und sie zusammen mit Geodaten in das Netzwerk hochgeladen haben. Diese Fotos können auch für exakte Streckenpunkte angezeigt werden: Klickt Ihr auf einen Streckenabschnitt in der Karte, erscheint ein Pop-Up-Menü, das Euch Informationen über die Höhe dieses Punktes, den Bodenbelag und ebenjene Fotos von der Umgebung dieser Straße anzeigt. In unseren Augen ein extrem tolles Feature von komoot, das einem ermöglicht, bereits vorher ein paar Eindrücke von anstehenden Touren zu sammeln, was die Vorfreude enorm steigert.

komootonline3

Erstellte Touren können mit einem Haken als absolviert markiert werden. Sie werden dann in Eurem komoot-Account archiviert. Über den Account, der auch mit Facebook verknüpft werden kann, könnt Ihr Euch mit anderen komoot-Nutzern verbinden und deren Touren einsehen und so Inspiration für neue Ziele sammeln. Falls Ihr irgendwann einmal Lust auf eine Fahrradtour habt, aber nicht genau wisst, wohin sie Euch führen soll, kann komoot Euch nach Eingabe eines Startpunktes auch Touren mit interessanten Zielen vorschlagen, die Ihr anschließend einsehen und nach Belieben modifizieren könnt. Ebenso könnt Ihr ganz einfach Sehenswürdigkeiten in der Umgebung Eurer geplanten Touren anzeigen lassen und diese optional zur Route hinzufügen.

komootiphone_1

Habt Ihr eine Tour erstellt, wollt oder könnt sie aber nicht aus dem Kopf abfahren, kommt die iPhone-App von komoot ins Spiel. Diese ist kostenlos und kennt all Eure freigeschalteten Regionen, sobald Ihr Euch in der App mit Eurem komoot-Account einloggt. Sie verfügt über alle Planungs-Funktionen der Web-App und über einige Extras. Habt Ihr am Rechner eine komoot-Tour geplant und wollt sie mithilfe Eures Smartphones abfahren, müsst Ihr im Web-Interface einfach “Aufs iPhone” anklicken und die Tour wird mit Eurem Smartphone synchronisiert. Dort könnt Ihr die Route einsehen und sie dann mit Unterstützung von Turn-By-Turn-Sprachnavigation über Kopfhörer, GPS, Tracking-Funktionen und Tacho abfahren. Alle Touren können inklusive Höhenprofil und verschiedenen Kartentypen auch offline abgespeichert werden, damit Ihr nicht immer mit dem Handynetz verbunden sein müsst, wenn Ihr mit komoot unterwegs seid. Und macht Ihr unterwegs Fotos, könnt Ihr diese auch mit komoot verbinden und zusammen mit der Tour abspeichern.

komootiphone_2

Die Web-App von komoot und die iPhone-Version sind ein extrem gut eingespieltes Team. Die Synchronisation von neuen und bereits gemachten Touren funktioniert schnell und tadellos. Zusammen bilden die beiden Apps einen extrem tollen Dienst für Touren durch Natur und Städte. Selbst wenn man gerne mit “analogen” Fahrradkarten fährt, ist komoot durchaus eine Anschaffung wert, da es mit der Web-App und den Fotogalerien extrem viel Spaß macht, neue Tour-Ziele zu entdecken. Man muss diese dann ja nicht zwingend mit der Smartphone-App besichtigen. Das alles rechtfertigt unserer Meinung nach selbst den regulären Preis für das Komplett-Paket aus allen Regionen. Und deshalb sollte jeder von Euch, der gerne Fahrradtouren oder Wanderungen macht, sich schnell überlegen, ob komoot auch was für Ihn oder Sie ist. Falls ja, schlagt schnell beim Angebotspreis von nur 29,99 Euro zu. Unseren Segen hat komoot auf jeden Fall — und wir sind uns ziemlich sicher, dass der Dienst auch Euch sehr gut gefallen wird.


(YouTube-Direktlink)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Fotos des iPad 5 aufgetaucht!

Anscheinend ist das iPad 5 bereits in Produktion und es sind nun erste Fotos des angeblichen neuen Modells aufgetaucht. Die Fotos zeigen ein sehr dünnes Gehäuse, welches fast mit dem des iPad mini vergleichbar ist. Wenn man den Quellen glauben kann, soll das iPad der fünften Generation sogar noch dünner sein als das jetzige iPad mini. Damit würde Apple einen großen Schritt machen und die Konkurrenz erneut abschütteln.

Angeblich soll die Rückseite, welche hier gezeigt wird, nur 100 Gramm wiegen und somit auch in puncto Gewicht einen enormen Vorteil bringen. Zudem konnte auch bestätigt werden, dass Apple das Display deutlich flacher in das Gehäuse integrieren will, damit kein Platz verschwendet wird. Ob beim iPad nun ein OLED-Display oder ein herkömmliches Display zum Einsatz kommt, ist noch ungewiss.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple News #002 – iCar, Ember, Apple App Store vs. Google Play

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

USB 3.1 unterstützt bis zu zehn Gbit pro Sekunde

Das Industriekonsortium USB Promoter Group hat die nächste Version der USB-Schnittstelle vorgestellt. USB 3.1 unterstützt Datentransferraten von bis zu zehn Gbit pro Sekunde – USB 3.0 schafft hingegen maximal fünf Gbit pro Sekunde.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

BioShock Infinite kommt Ende August für den Mac

Wir berichteten bereits im März, dass Aspyr Media an einer Mac-Version des in der Windows-Welt sehr beliebten Shooters BioShock Infinite arbeitet. Im Game Agent Blog hat Aspyr nun das Veröffentlichungsdatum bekannt gegeben. Das Spiel erscheint nach der gamescom am 29.08.2013. Das Spiel wird über verschiedene Kanäle vertrieben werden, z.B. über den Mac App Store. Über […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Store App: kostenlose Apps werden ab sofort beworben

Mitte Juli 2013 tauchte erstmals ein Bericht auf, dass Apple in Kürze, die Rede war vom 23. Juli, seiner Apple Store App ein Update spendieren und kostenlose Apps, Musiktitel und Bücher innerhalb der App bewerben wird.

appstore_app_promo

Pünktlich am 23. Juli erschien Version 2.7 der Apple Store App, die erwartete Neuerung blieb jedoch zunächst auf. Wir hatten vermutet, dass Apple die grundsätzlichen Vorkehrungen für diese Funktion in der App bereits vorgenommen hat und die prominenten Werbeplätze serverseitig noch aktivieren werden muss.

Nun hat Apple den Schalter umgelegt und die Apple Store App bewirbt “eigentlich” kostenpflichtige Apps als kostenlosen Download. Noch bis zum 27. August könnt ihr da Spiel “Color Zen” kostenlos über die App laden. Dabei handelt es sich um ein exklusives Angebot, welches nur über die Apple Store App zur Verfügung steht. Im App Store kostet das Spiel nach wie vor 0,89 Euro. Realisiert wird die Aktion über Promo-Codes, die Apple offeriert. Auf diese Art und Weise möchte Apple sicherstellen, dass Anwender häufiger in der Apple Store App vorbeigucken. (Danke an alle Tippgeber)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jobs der Film: ab September in der Schweiz / Making of & Behind the Scenes mit Kommentar von Aston Kutcher

Steve Jobs
Jobs – der Film läuft ab dem 19. September 2013 in den Kitag Kinos in Zürich, Winterthur, Bern, Basel, St. Gallen und Luzern. Das Biopic “Jobs” verfolgt das Leben des legendären Apple-Gründers Steve Jobs von seinen Anfängen als Hippie hin zu…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Roads of Rome 3: Strategie-Hit für 89 Cent laden

Im November 2012 hat es der dritte Teil von Roads of Rome in den App Store geschafft, nun kann man Geld sparen.

Roads of Rome 3Roads of Rome 3 (iPhone/iPad) kann einzeln auf iPhone und iPad installiert werden, aktuell zahlt der Nutzer nur noch 89 Cent statt 2,69 Euro. Der Download ist rund 170 MB groß und sollte im WiFi erfolgen.

Roads of Rome 3 knüpft vom Spielprinzip nahtlos an seine Vorgänger an. Insgesamt kann man 43 Level spielen, die teilweise mehr als fünf Minuten dauern und nicht immer im ersten Versuch innerhalb der Expertenfrist (entspricht quasi drei Sternen) machbar sind. Unserer Meinung nach wird hier mal wieder tolle Qualität geliefert, auch wenn Roads of Rome 3 leider noch nicht für das iPhone 5 optimiert ist.

Das grundlegende Spielprinzip hat sich nicht geändert. Mit seinen Arbeitern gilt es Holz, Steine, Nahrung und vieles mehr einzusammeln, um so einen Weg nach Rom zu bauen. Jedes Level verfügt über eine Expertenzeit. Wer das Level vor Ablauf erfolgreich absolviert hat, bekommt eine deutlich bessere Wertung, danach kann das Level aber auch noch zu Ende gespielt werden. Außerdem gilt es immer bis zu drei Missionen zu erfüllen, um ein weiteres Level spielen zu können.

Roads of Rome 3 macht mir persönlich wirklich viel Spaß. Der einziger Kritikpunkt den man anbringen muss, ist die fehlende Anpassung an das vier Zoll große iPhone 5. Genau aus diesem Grund hagelt es auch schlechte Bewertungen für die iPhone-Version, die iPad-Version kommt hingegen auf gute viereinhalb von fünf Sternen.

Zum Abschluss binden wir noch unser Gameplay-Video (YouTube-Link) zum Spiel ein, dass Roads of Rome 3 in Aktion zeigt.

Gameplay-Video zu Roads of Rome 3

Der Artikel Roads of Rome 3: Strategie-Hit für 89 Cent laden erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Blocks Hurt!

Spiel mit Blöcken in einer Weise, die du dir noch nie vorgestellt hast!

Freakige Scheusale kommen zu dir… halt sie! Befreie deine tödlichen Blöcke, stimm sie aufeinander ab, staple oder schleudre sie gegen diese Parade von bizarren Monstern!

Bist du bereit für die ungewöhnlichsten “Matching-Block” Erfahrung?

INNOVATIVE SPIELDYNAMIK
Blöcke sind Blöcke, weißt du schon. Du kannst sie stapeln bzw. aufeinander abstimmen … und ab jetzt auch als Waffen verwenden! Die endlose Kette schafft bunte Blöcke. Befreie sie, um Barrikade zu bauen oder Monster zu niederschlagen!

ZAHLREICHE FREAKIGEN, KRABBELNDEN KREATUREN
Kämpfe gegen böse Kürbisse, fliegende Abscheulichkeiten und gemeine Pilze: Das bislang eklektischste Bestiarium je!

VIER VERSCHIEDENE KAMPFARTEN
Jeder Kampf ist ein neuer Kampf! Die 0Spieletappen haben vier verschiedene, spannende Ziele:

“Collect Blocks”: Stimm eine gewisse Menge von Blöcken aufeinander bei der Verteidigung von Monstern ab!

“Build the wall”: Verwende Blöcken, um Strukturen aufzubauen. Zerstör lästige Kreaturen, die kämpfen, um deine Bemühungen zu vereiteln!

“Survive time”: Steh Horden von Monster für kurze (aber harte) Zeit wider!

“Kill the Boss”: Zerstör riesige Bosse, jedes mit spezifischen Attacken und Strategien!

HERVORRAGENDE KRÄFTE UND SPEZIELLE BLÖCKE
Du und deine Bausteine seid in diesem Kampf gegen die bösen Mächte nicht allein: Du kannst den Gegner mit besonderen, aus dem Monstersaft kommenden Kräften stromschlagen, einfrieren, zerfallen und sogar verlangsamen!

* HIGHLIGHTS *

- 3 phantastische Szenarien
- 90 herausfordernde Schlachten
- 4 verschiedene Kampfarten
- 5 riesige, zu besiegende Bosse
- Viele zerstörerischen Kräfte und spezielle Blöcke
- Lustiger, hochwertiger Soundtrack
- Über 36 Game Center Achievements

Blocks Hurt! Blocks Hurt!
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple übernimmt Chiphersteller Passif

Apple ist weiter auf Einkaufstour. Erst vor kurzem hat der Mac- und iPhone-Hersteller die Startup-Firmen HopStop und Locationary aufgekauft.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Preisabsprachen: US-Regierung will harte Auflagen für Apple

Apple

Der New Yorker Schuldspruch für Apple im Verfahren um Preisabsprachen bei E-Books könnte dem gesamten Inhalte-Geschäft des iPhone-Konzerns in den USA Zügel anzulegen. Das US-Justizministerium strebt Einschränkungen auch für andere Medienarten an.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Blueprint 3D: 5-Sterne Blaupausen-Spiel komplett kostenfrei laden

Blueprint 3D kann nach gut sieben Monaten wieder gratis auf iPhone und iPad installiert werden.

1 Blueprint 3DBlueprint 3D (iPhone/iPad) wurde bis dato mit einem Preis von 89 Cet beziehungsweise 2,69 Euro ausgeschrieben, jetzt ist der Download abermals kostenlos zu haben. Auf dem iPhone benötigt ihr 74 MB freien Speicherplatz, auf dem iPad verlangt man gleich rund 200 MB.

Mittlerweile gibt es über 300 Level aus 9 verschiedenen Kategorien, die allesamt sehr abwechslungsreich gestaltet sind. In Blueprint 3D gibt es jedenfalls jede Menge zu entdecken – seien es Tiere, Gebäude, Elektronik oder Fahrzeuge, hier ist alles on Bord.

Aber worum geht es in Blueprint 3D eigentlich? Man muss aus einem mysteriösen und scheinbar chaotischen Wirrwarr aus Punkten und Bleistiftstrichen ein hübsches Blaupausen-Motiv erstellen. Dies geschieht, indem man das ungeordnete Bild mit den Fingern auf allen drei Ebenen verschiebt. So lässt es sich mit einem einzigen oder auch mit zwei Fingern drehen und als Ganzes rotieren.

Praktisch: Wer ein bestimmtes Levelpack spielen möchte, kann sein Wunsch-Paket jetzt sofort starten und muss es nicht erst freispielen. Die einzelnen Level müssen natürlich nach und nach freigeschaltet werden, besonders im Modus für Fortgeschrittene ist das nicht immer einfach.

Das Spielprinzip ist nicht neu, macht aber unglaublich viel Spaß. Im Schnitt gibt es bei knapp 20.000 Bewertungen alle fünf Sternen, natürlich muss man das Gameplay mögen – Gemetzel und Schießereien sind hier natürlich nicht zu finden. Der Download wird vermutlich noch bis einschließlich Samstag kostenlos sein.

Der Artikel Blueprint 3D: 5-Sterne Blaupausen-Spiel komplett kostenfrei laden erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: Viele App-Rabatte und Neuerscheinugen fürs Wochenende

Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.



Downcast nun auch für den Mac.

Die beliebte Podcast-App Downcast ist nun auch auf dem Mac angekommen. 8,99 € kostet sie, aktuell zum Einführungspreis.

Für iOS:

Café International billiger.

Der Brettspiel-Hit Café International kostet momentan nur 99 ct. Zum einjährigen Geburtstag schenken uns die Entwickler demnach 80 Prozent. Eine klare Empfehlung zum Download!

Catch Notes geht in Rente.

Das Notizprogramm Catch Notes schaltet die Webseite ab. Hier alle Infos dazu und wie ihr eure Daten sichern könnt.

Apple Store App rüstet auf.

“Seit heute zeigt die App in der Kategorie Stores, auf der Übersichtsseite der einzelnen Ladengeschäfte ein “Gratisspiel für dich” an.” – Alle Infos hier.

Die besten iOS-Rabatte des Tages.

“ZapPerf” (Universal) ist zurzeit kostenlos! Vorher: €4.49. Bei “Ephemeris (On this day)” (Universal) spart ihr €1.79. Die App ist gratis. “Wee Alphas” (iPad) ist zurzeit kostenlos! Vorher: €2.69. “iPerf2″ (Universal) könnt ihr kostenlos laden! Ihr spart €4.49. Bei “iMashup – Mashup Remix App” (Universal) spart ihr €4.49. Die App ist gratis. “Remarks by Readdle” (iPad) gibts zum Sparpreis von €1.79. Zuvor verlangten die Entwickler €4.49. “Ms. Splosion Man” (Universal) ist von €2.69 auf €0.89 reduziert. “Dublin Travel Map” (Universal) könnt ihr kostenlos laden! Ihr spart €2.69. Bei “PDF Converter – Save…” (iPad) wurde an der Preisschraube gedreht: €1.79 statt €5.99. Bei “1 Second Everyday” (iPhone) spart ihr €0.89. Die App ist gratis. Guter Deal: “Shakespeare Pro” (Universal) schlägt mit €1.79 zu Buche. Zuvor waren es €8.99. “Borderlands Legends” (iPhone) gerade verbilligt: Die App kostet €0.89 statt €4.49. “Star Walk™ – 5 Stars…” (iPhone) ist von €2.69 auf €0.89 gesenkt. “Checklet” (iPhone) ist für kurze Zeit geschenkt! Vorher: €4.49. “iTV Shows 2″ (Universal) ist zurzeit kostenlos! Vorher: €2.69. “Borderlands Legends HD” (iPad) gerade verbilligt: Die App kostet €0.89 statt €5.99. Sehenswert und kostenfrei: “Awesome Pirates” (Universal). Ersparnis: €0.89. Bei “Penumbear” (Universal) wurde an der Preisschraube gedreht: €0.89 statt €1.79.

Die besten Mac-Rabatte.

“Sonic & SEGA All-Stars…” gerade verbilligt: Die App kostet €5.99 statt €17.99. “FreeMem” gibts im Mac App Store für lau! Die €0.89 sind geschenkt. Nur für Sparfüchse: “Clean Memory Disk” um €5.49 reduziert. Die App ist gerade gratis. “QBlocks” – vorher €54.99 – kostet gute €8.99. Bei “JAZZ: Trump’s journey” wurde an der Preisschraube gedreht: €1.79 statt €3.59. “Tipard M2TS Converter” ist mal eben gratis statt der sonst fälligen €11.99. Guter Deal: “Next Video Converter” schlägt mit €1.79 zu Buche. Zuvor waren es €8.99. “U2Any Music Converter” ist mal eben gratis statt der sonst fälligen €2.69. “Slicereader” gerade verbilligt: Die App kostet €0.89 statt €2.69. “RAR Extractor” – auf jeden Fall einen Blick wert, zumal sie heute nichts verlangt. Vorher lag der Preis bei €8.99. Bei “Omerta – City of Gangsters” wurde an der Preisschraube gedreht: €26.99 statt €39.99. “Templates for Keynote” gerade verbilligt: Die App kostet €8.99 statt €25.99. €2.69: Der Sparpreis für “Adventures in Arctic -…”. Schnell zuschlagen, sonst steigen die Kosten wieder auf €4.49. Die Mac-App “Expiry” freut sich über den neuen Preis von €8.99 statt €10.99. “DiskSpace” – auf jeden Fall einen Blick wert, zumal sie heute nichts verlangt. Vorher lag der Preis bei €0.89. €17.99: Der Sparpreis für “1000 OpenType Fonts -…”. Schnell zuschlagen, sonst steigen die Kosten wieder auf €89.99. Ein Griff zu “StudyCards” lohnt, denn sie ist um €1.79 gesenkt und damit kostenlos. Die Entwickler der App “Premium Fonts – Commercial…” reduzieren ihre Anwendung von €89.99 auf €17.99. “GIF Creator” heute komplett kostenfrei! Vorher: €2.69.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

A7-Prozessor wird doch von Samsung kommen

Apple vs Samsung Gericht streitigkeiten

Aus den Tiefen des iOS 7-Codes ist wieder ein kleines Detail aufgetaucht, welches durchaus von Interesse sein könnte. Lange wurde vermutet, dass Apple bereits mit dem iPhone 5S auf Chips von TSMC setzen wird. Nun ist aber ein Codeschnipsel entdeckt worden, der das Gegenteil beweist. Demnach soll der neue A7-Prozessor für das iPhone weiterhin von Samsung stammen. Somit kann man davon ausgehen, dass erst mit dem A8-Prozessor im iPhone 6 die neuen Fertiger zum Einsatz kommen.

Man muss weiterhin auf Samsung setzen!
Ursprünglich war von Seiten Apple geplant, dass Samsung nicht mehr bei der Entwicklung des iPhones benötigt wird. Auch das iPad sollte ohne Komponenten von Samsung auskommen. Diese Rechnung hat Apple aber ohne die anderen Hersteller gemacht, die das gewünschte Volumen nicht aufbringen können. Dadurch wird Apple noch eine gewisse Zeit auf Samsung zurückgreifen müssen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Blueprint 3D (HD)

Magische 3D-Bewegungsrätsel

Völlig neuartiges Spielerlebnis
Exklusiv für iOS

• ÜBER 300 LEVEL VERSETZEN DICH IN STAUNEN!
Jedes Level beginnt mit einer geheimnisvollen Anhäufung scheinbar chaotischer Linien und Punkte. Dieses Durcheinander aber birgt wunderschöne Blaupausen, die es zu enthüllen gilt. Sie sind alle schon da! Streiche über die Anzeige, um das Bild zu drehen. Langsam wirst du bemerken, dass hinter diesem Gewirr ein System steckt. Löse das Rätsel, indem du das Gebilde in allen Richtungen drehst, bis du jenen besonderen Punkt triffst, der das verborgene Bild aufdeckt. Worte können es kaum beschreiben, du musst es einfach gesehen haben!

• 10 KATEGORIEN UND GRATIS UPDATES!
Hunderte kunstvoller Bilder warten auf ihre Enträtselung. Beeindrucke deine Freunde mit dieser App! Wähle dein Bild aus diesen Sachgebieten:

• EINZIGARTIGE MUSIKUNTERMALUNG
Zu jedem Sachgebiet gehört eine besondere Musik. Aber falls du lieber deine eigene iPod-Musik hörst, ist das natürlich auch möglich. Diese App wird dir in jedem Falle eine ebenso wunder- wie kunstvolle, multimediale Spielerfahrung bieten.

• TROPHÄENBEREICH UND GAME CENTER
Im Laufe deiner Erkundungen wirst du neue Bilder freischalten, die deinem Trophäenbereich von Blueprint 3D hinzugefügt werden. Schalte im GAME CENTER Erfolge frei und marschiere direkt an die Spitze der Bestenlisten.

Übersicht:

✓ Faszinierendes 3D-Bewegungsrätsel
✓ Über 300 Level
✓ 10 Sachgebiete
✓ Flüssige Grafik
✓ Retina Display Unterstützung
✓ Einzigartige Musikuntermalung
✓ Trophäenbereich
✓ Game Center-Unterstützung
✓ Globale Bestenlisten
✓ Game Center-Erfolge

Blueprint 3D HD Blueprint 3D HD
Preis: Kostenlos
Blueprint 3D Blueprint 3D
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verlosung: 5x Bildbearbeitung PhotoLine zu gewinnen

Seit vielen Jahren bietet die in Bad Gögging ansässige Firma Computerinsel mit PhotoLine eine leistungsstarke Bildbearbeitungssoftware an. PhotoLine verfügt über eine Vielzahl an Bearbeitungswerkzeugen, Funktionen für die Fotokorrektur, zahlreiche Filter und eine Bildverwaltung. Gemeinsam mit dem Hersteller verlost MacGadget fünf Lizenzen von PhotoLine für den Mac.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bad Piggies von Rovio für iPhone und iPad als App der Woche bis Donnerstag kostenlos

Bad Piggies IconDie aktuelle App der Woche kommt von Rovio Entertainment, dem Erfinder der Angry Birds. In Bad Piggies (iPhone und iPod Touch / iPad) sind nun mal die ansonsten schwer bekämpften Schweine die Helden. Sie sind es, für die Du aus bereitgestellten Teilen ein Fahrzeug baust, mit dem das Schweinchen zu den Eiern der Angry Birds gelangen kann. Das Fahrzeug kann aber auch ein Flugzeug, ein Kriechzeug oder Fallzeug sein, das kommt je auf den Weg an, den Dein Schwein zurücklegen oder besser überwinden muss.

Das Spiel wird Rovio-typisch ganz ohne Spracherklärung eingeführt, da muss man am Anfang sicher etwas probieren, um schon vom Start weg die perfekten Transportmittel zu bauen.

140 Level warten auf Deine Konstrukteursfähigkeiten. Wenn man es tatsächlich schafft, überall drei Sterne zu schaffen, gibt es nochmal 36 Level zur Belohnung.

Natürlich bietet auch dieses Spiel zahlreiche In-App-Käufe, wie zum Beispiel ein Mechaniker-Schwein, das die Fahrzeuge vormontiert. Inwieweit man die In-App-Käufe im Spielverlauf wirklich  braucht, konnten wir jetzt nicht ermitteln, es sieht aber ganz danach aus, dass der erfahrene App Herausgeber Rovio schon genug Anreize für die Benutzung der In-App-Käufe schaffen wird. Ich habe jetzt ein paar Level ausprobiert und muss schon zugeben, dass ich mich recht schwer getan habe. Das Spiel hat dann auch mal ein Handbuch angezeigt, wo die ganzen Kombinationen aufgeführt sind, geholfen hat das aber auch nicht wirklich…

Grundsätzlich ist das Spiel eine nette Alternative, die auch diejenigen ansprechen kann, die mit Angry Birds nichts am Hut haben. Und wenn man nicht weiterkommt, kann man auch bei Youtube mal nachsehen, wie der Level gelöst werden kann.

Aus einer Art Baukasten entnimmst Du die Teile für Dein Fahrzeug, um dann ein todesmutiges Schwein auf den Weg zu schicken. Zum Ende jedes Levels wird abgerechnet. Schaffst Du drei Sterne?

Aus einer Art Baukasten entnimmst Du die Teile für Dein Fahrzeug, um dann ein todesmutiges Schwein auf den Weg zu schicken. Zum Ende jedes Levels wird abgerechnet. Schaffst Du drei Sterne?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Lesetipp] Test: Das neue MacBook Air

Während der Keynote der diesjährigen WWDC hat Apple unter anderem auch eine neue generation des MacBook Air präsentiert. Äußerlich hat sich zwar nichts getan, unter der Haube dafür umso mehr. Wir hatten das 11- und das 13-Zoll-Modell im Testlabor und berichten euch, zu welchen Ergebnissen wir
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bits und so #339 (Big Bob)

News

Sponsor

Sponsor

Bus 350

Picks

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[iOS] AppStore Perlen 31/13

Unter der Woche überschlugen sich die Meldungen. "Downloadzahlen im Google Play Store überholen den AppStore!" (wichtig ist, dass man immer ein Ausrufungszeichen ans Ende solcher Meldungen setzt!) Übersetzt heißt dies, Apple ist dem Untergang geweiht. Der Anfang vom Ende hat begonnen. In spätestens drei Jahren wird niemand mehr ein iPhone nutzen. Apple wird an Samsung verkauft. Tim Cook bekommt eine Koch-Show (...) im Fernsehen. Halt! Stop! Ganz so ist es dann doch nicht. Denn was dem geneigten Apple-User auf den ersten Blick einen Schreck einjagen mag, ist auf den zweiten Blick so normal, wie der allmorgendliche Sonnenaufgang. Ähnlich verhielt es sich übrigens auch mit den Nutzerzahlen von iOS und Android. Auch hier ist es vollkommen normal, dass Android inzwischen an iOS vorbeigezogen ist. Schließlich gibt es ja auch ungleich mehr Geräte verschiedener Hersteller, die unter Android laufen, als Geräte, die mit iOS laufen. Und genau hierin liegt auch der Grund für die jetzt höheren Downloadzahlen im Google Play Store. Also alles überhaupt kein Drama, sondern reinste Normalität. Ach und übrigens, in Sachen Umsatz erwirtschaftet der AppStore nach wie vor das 2,3-fache des Google Play Store. Ein Umstand, der in der Regel darauf zu schieben ist, dass Nutzer von niegrigpreisigen Android-Geräten in der Regel auch eher zu Gratis-Apps greifen als zu kostnpflichtigen. Auch hier also alles im normalen Bereich. Und nun viel Spaß mit den [iOS] AppStore Perlen dieser Woche!

Kostenpflichtige Apps

SnappyCam Pro
Im vergangenen Ski-Urlaub haben mein Bruder und ich mal ausgiebig die Serienaufnahme-Funktion seiner neuen Kamera ausprobiert. Die dabei entstandenen Action-Fotos konnten sich wirklich sehen lassen. Mit dem iPhone war so etwas bislang noch nicht in diesem Maße möglich. Snappy Cam verspricht hier nun Abhilfe. Satte 20 Bilder soll die App der iPhone-Kamera pro Sekunde entlocken. Und zwar mit der vollen Auflösung von 8 Megapixeln. Die App ist dabei angenehm schlicht gestaltet und verzichtet abgesehen von ein paar einfachen Einstellungen auf unnötigen Schnick-Schnack. Auf dem Display werden das Motiv und ein Auslöser angeboten. "Drückt" man diesen, wird die Serienaufnahme gestartet. Die auf diese Weise geschossenen Bilder können anschließend beschnitten werden und per E-Mail versendet oder auf dem iPhone gespeichert werden. In Anbetracht von aktuell 34°C wird es ein wenig schwer, die App im eingangs beschriebenen Szenario zu testen, aber auch der Sommer bietet ja reichlich Motive hierfür und auf mich macht die App einen absolut guten Eindruck. Lediglich das manuelle Löschen der einzelnen, nicht benötigten Aufnahmen ist ein wenig lästig. Aber das ist letzten Endes auch nur Jammern auf hohem Niveau.



YouTube Direktlink

Download
 € 0,89


Flyro
Erinnert sich noch jemand an das gute, alte "Superball" aus dem Sat.1 Frühstücksfernsehen? Dabei hielt einer der Moderatoren mit verbundenen Augen einen Joystick in der Hand und steuerte auf Kommando eines anrufenden Zuschauers einen Ball durch ein Meteoriten-Feld nach rechts oder links. Ein wenig fühlte ich mich bei Flyro an diesen alten Fernsehklassiker erinnert. Flyro ist ein kleiner Vogel, der die Fähigkeit besitzt, sich in einen Feuerball zu verwandeln. Blöderweise hat nun der Fiesling Moustermind die Heimat unseres kleinen Vogels eingefroren und Flyro macht sich auf den Weg, ihn zur Strecke zu bringen. In klassischer Endlos-Runner Manier fliegt man dabei immer weiter auf dem Display nach oben und muss dabei verschiedenen Hindernissen ausweichen oder sie durch die Feuerball-Verwandlung zerstören. Hierzu tippt man einfach auf die rechte oder linke Seite des Displays um Flyro in diese Richtung zu bewegen. Fliegt man geradeaus, verwandelt er sich in den bereits angesprochenen Feuerball, mit dem sich Fässer und Holzplanken zerstören lassen. Auf diese Weise lassen sich Punkte, Münzen und Token einsammeln, die einem auf dem Weg gen Norden helfen. Ein Toller Soundtrack und niedliche Grafiken runden den guten Gesamteindruck ab.



YouTube Direktlink

Download
 € 0,89


Cannon Crasha
Auch wenn Angry Birds inzwischen der vermutlich bekannteste Vertreter des "ich-feuere-mit-irgendwas-auf-irgendwas-um-es-zu-zerstören"-Genres ist, liegen die Wurzeln dieser Spiele eigentlich woanders. Ein Klassiker ist dabei unter anderem Crush the Castle (€ 0,89 im AppStore). Das Ziel dieser beiden Spiele ist letztlich identisch. Es geht darum, mit den eigenen Waffen die Burg auf der rechten Seite des Displays zu zerstören und dabei darauf zu achten, die eigene Burg auf der linken Seite des Displays zu beschützen. Dies geschieht in Cannon Crasha in eine klasse gestalteten 16-Bit Retro-Grafik mit passender Soundkulisse. Zunächst beginnt man mit einer gewaltigen Kanone. Jeder Treffer an die Burg des Gegners zerstört diese ein Stück weit mehr. Was zunächst recht simpel beginnt, wird mit der Zeit immer wuseliger und schwieriger. Und auch das Spielgeschehen wird komplexer. So gesellen sich nach und nach Kanonen-Upgrades, Spezialangriffe wie Soldaten und Kampfflugzeuge und auch Abwehr-Hilfen wie Mauern und Schilde.



YouTube Direktlink

Download
€ 0,89


Night Sky 2
Vor zwei Wochen hatte ich an dieser Stelle mit Sky Guide (€ 1,79 im AppStore) bereits eine App vorgestellt, mit der man sich allerlei Informationen rund um den nächtlichen Sternenhimmel anzeigen lassen kann. In dieser Woche kommt nun der Nachfolger des beliebten Night Sky in den AppStore, der eine ähnliche Funktionalität bietet. Die Hauptfunktion ist dabei das Abrufen von Informationen zu dem Nachthimmel über einem, inkl. verschiedener Sternbilder, Satelliten und Planeten. Gegenüber dem Vorgänger sind nun noch einmal verschiedene Neuerungen und Verbesserungen mit an Bord. So sind die Bilder des Nachthimmels und der darüber gelegten Sternenbilder nun noch hochauflösender und es gibt nun auch eine Suchfunktion innerhalb der App, über die man gezielt nach Informationen suchen kann. Zudem sind nun auch Wetterinformationen in der App enthalten, so dass man sich vorab ebenso informieren kann, ob eine sternenklare Nacht zu erwarten ist, wie darüber wann die Sonne auf- und untergeht und welche Mondphase gerade herrscht. Ebenfalls neu ist ein Community-Feature, welches jedoch kostenpflichtig hinzugebucht werden muss. Sicherlich die neue Referenz-App in seiner Kategorie.



YouTube Direktlink

Download
€ 0,89


Bloodmasque
Infinity Blade ist tot. Zumindest vorerst. Bereits vor einigen Wochen gaben die Entwickler bekannt, dass die Arbeit an dem neuen Teil "Infinity Blade Dungeons" eingestellt worden ist. Dank der freigegebenen Unreal Grafik Engine muss dies aber nicht das Ende von Spielen im Infinity Blade Stil bedeuten. Dies dachten sich wohl auch die Jungs von Square Enix und bringen mit Bloodmasque einen Titel in den Store, der deutlich an das einstige Grafik-Wunderwerk erinnert. Wie Name und Icon schon andeuten, ist die Story dabei in einer Vampir-Umgebung angelegt. Der Clou dabei ist jedoch, dass man selbst als Charakter in das Spiel integriert wird. Hierzu nimmt man zunächst drei Fotos in verschiedenen Stimmungslagen auf, woraus die App dann einen Helden erstellt, der einem verblüffend ähnlich sieht. Wenn schon die Grafik an Infinity Blade erinnert, dann tut dies das Spielgeschehen umso mehr. Letzten Endes läuft man durch die Gegend und greift seine Gegner durch einfaches antippen an. Muss man einmal ausweichen, erledigt man dies mit einer Swipe-Geste. Spezial-Angriffe gibt es natürlich auch und richten deutlich mehr Schaden an, als die Standard-Attacken. Die durch Siege gesammelten Erfahrungspunkte und Münzen lassen sich im integrierten Shop gegen neue Waffen, Rüstungen und sonstige Hilfsmittel eintauschen. Wer dringend Nachschub in Sachen Infinity Blade benötigt, ist hier absolut richtig aufgehoben.



YouTube Direktlink

Download
€ 5,99


Kid Tripp
Jepp, es ist offiziell. Ich habe eine Schwäche für Jump-and-Run Spiele im Retro-Style. Vermutlich nicht zuletzt deswegen, weil ich in der Hochzeit von Videospiel-Helden wie Activisions Wonder Boy, Nintendos Super Mario und Segas Sonic aufgewachsen bin. Insofern schaue ich schon ein wenig genauer hin, wenn ein Spiel aus dieser Ecke in den AppStore kommt. Kid Tripp ist ein solches Spiel, welches genau dieses Retro-Feeling aus der guten, alten Zeit mitbringt. Dies fängt bei der Grafik an, setzt sich über den Sound fort und hört bei der Steuerung auf. Diese ist dank gerade einmal zweier Buttons denkbar einfach. Mit dem linken springt, mit dem rechen schießt man. Das Laufen geschieht von alleine. Insgesamt wollen so 20 Level gemeistert werden. Hierfür stehen einem zehn Leben zur Verfügung. Bunt, pixelig, kurzweilig.



YouTube Direktlink

Download
€ 0,89


Logic Maze
Quell (€ 1,79 im AppStore) meets Doodle Jump (€ 0,89 im AppStore). So oder so ähnlich kann man Logic Maze wohl bezeichnen. Während die Optik an die handgezeichneten Grafiken aus den Doodle-Spielen erinnern, weist das Spielprinzip durchaus Ähnlichkeiten zum Puzzle-Klassiker Quell auf. Das auf den ersten Blick relativ einfach klingende Ziel lautet, einen Ball zu einem Zielfeld zu befördern. Hierzu wischt man entweder in die richtige Richtung oder verwendet den in den iOS-Geräten verbauten Beschleunigungssensor, um das Ball zu bewegen. Dieser bewegt sich sogleich so lange in diese Richtung, bis er auf ein ausgemaltes Feld trifft und bleibt dann vor diesem liegen. Allerdings ist das Spielfeld nicht komplett umschlossen, so dass der Ball auch vom Display fliegen kann, was es natürlich zu vermeiden gilt. Der Schwierigkeitsgrad steigt dabei stetig an, so dass man schon recht bald eine Menge Gehirnschmalz (oder Ausdauer) benötigt, um den Ball zu seinem Ziel zu befördern. Sollte es einmal gar nicht mehr weitergehen, kann man sich einen von sieben kostenlosen Tipps anzeigen lassen. Sind diese verbraucht, kann man jweils weitere 20 per In-App Purchase nachladen. Gelungen!



YouTube Direktlink

Download
€ 0,89


Kostenlose Apps

Sky Sport News HD
In Sachen Sport kann ich persönlich nie genug informiert sein. Insofern ist das neue Angebot von Sky durchaus willkommen. Über die "Sky Sport News HD" App lässt sich auch für nicht Abonnenten der 24-Stunden Livestream des gleichnamigen Spartenkanals anzeigen. Allerdings ist und bleibt Sky nunmal ein Bezahlsender. Also wird man auch hier für das Komplettpaket zur Kasse gebeten. Möchte man wirklich den Rund-um-die-Uhr Livestream auf dem iOS-Gerät empfangen, verlangt Sky hierfür € 4,49 im per In-App Abonnement. Dafür ist der Service aber immerhin monatlich kündbar. Grundsätzlich kann die App aber auch ohne Abonnement genutzt werden. Hierbei ist man allerdings nur auf kleinere Ausschnitte, Statistiken, Sport-News und eine Programm-Übersicht beschränkt. Mit dem Komplett-Paket kann man den Stream zudem übrigens auch per Airplay am Fernseher betrachten. Zumindest ein Testlauf kann nicht schaden. Warum Sky allerdings seine Abonnenten nicht kostenlos in den Stream lässt, sondern hier quasi doppelt kassiert, bleibt unverständlich.



YouTube Direktlink

Download
kostenlos


web.de Kamera
An und für sich bin ich kein großer Freund davon, für jede einzelne Funktion eine eigene App auf dem iPhone zu haben. Speziell für web.de-Kunden dürfte die web.de Kamera jedoch eine sinnvolle Ergänzung des eigenen App-Portfolios darstellen. Der Vorrteil der App liegt darin, dass mit ihr geschossene Bilder direkt im persönlichen web.de Fotoalbum landen (ein web.de Konto ist demnach natürlich Voraussetzung). Dies erspart den lästigen Schritt des manuellen Uploads und spart zudem Speicherplatz auf dem iPhone, da die Bilder nicht in der lokalen Fotos-App landen. Über die Einstellungen hat man die Wahl, ob die Fotos unmittelbar hochgeladen werden sollen, oder so lange innerhalb der App gespeichert werden, bis eine WLAN-Verbindung besteht. Für den Spaß bietet die App zudem zehn verschiedene Live-Filter, die sich direkt auf das zu schießende Objekt anwenden lassen. Sicherlich eine spezielle App, aber eine mit einer durchaus vorhandenen Daseinsberechtigung.

Download
kostenlos


Flowboard
Als "Eierlegende Wollmilchsau" bezeichnet man gerne eine Gerätschaft, die alle nur denkbaren Funktionen in einem einzelnen Tool vereint. Flowboard könnte man grob in diese Richtung schieben. Auf jeden Fall räumt die App aber mit einem gewichtigen Vorurteil auf. Nämlich damit, dass man am iPad eigentlich nur konsumieren, nicht jedoch produzieren könne. Flowboard liefert genau hierfür die perfekten Rahmenbedingungen. Hiermit lassen sich Präsentationen mit verschiedensten Inhalten wie Text, Video, Bildern oder sonstigen Grafiken erstellen. Zu diesem Zweck lassen sich Inhalte aus verschiedenen Quellen importieren, so z.B. Bilder aus Google-Suchen, Inhalte aus dem SkyDrive oder der Dropbox oder auch Bilder von Instagram. Für die Erstellung der Präsentationen stehen verschiedene Templates zur Verfügung, die komplett oder nur als Einstiegspunkt genutzt werden und nach eigenem Gusto angepasst werden können. Zunächst muss man sich ein wenig in die Bedienung einfuchsen. In der Regel ist diese jedoch intuitiv und sollte schnell erlernt sein. Das Antippen, Ziehen, Zoomen und Verschieben von Elementen sollte jedem iPad-Nutzer inzwischen leicht von der Hand gehen. Gespeichert werden die Präsentationen auf den Servern von Flowboard (kostenloser Account erforderlich). Sie können aber auch via Facebook, Twitter oder E-Mail mit der Welt geteilt werden. Der kostenlose Account beinhaltet 250 MB Speicherplatz auf den Flowboard-Servern. Per In-App Purchase kann dies für € 4,49 im Monat auf 1 GB aufgestockt werden.



YouTube Direktlink

Download
kostenlos


Pointy
Wer kennt nicht nich das gute, alte Schiebepuzzle von früher?! Genau dieses Spielprinzip macht sich nun Pointy in einem simplen, aber umso schöneren, flachen Spiel zunutze. Ziel ist es, den grünen Punkt auf den Feldern so zu verschieben, dass man das Ziel, markiert durch einen roten Punkt erreicht. In einem Zug kann der grüne Punkt dabei jeweils entweder um ein Feld horizontal oder vertikal verschoben werden. Hört sich einfach an, ist es auch. Jedenfalls so lange keines der Sonderfelder ins Spiel kommt. Dann nämlich wird es irgendwann echt kompliziert und man benötigt mit fortgeschrittener Spieldauer schon eine Menge Hirnschmalz um die verschiedenen Puzzles zu lösen. Insgesamt sind in dem Spiel 20 Level enthalten. Wer anschließend noch weiter spielen möchte, kann per In-App Purchase weitere Level-Packs in den Schwierigkeitsstufen Easy, Hard und Medium für jeweils € 0,89 hinzukaufen. Ein schön gemachtes, faires, kleines Spiel mit hohem Suchtfaktor.



YouTube Direktlink

Download
kostenlos


Quip
Und Produktiv-Apps, die Zweite. Nachdem sich das weiter oben beschriebene Flowboard um die Erstellung von Präsentationen kümmert, setzt Quip eher bei Text-Dokumenten an und vereint deren Erstellung mit einem kollaborativen Ansatz. Der Fokus liegt dabei ganz klar auf letzterem. So werden die erstellten Dokumente inklusive ihrer Änderungshistorie durch andere Benutzer in einer Chat-Ansicht dargestellt. Die native iOS-App wird dabei aktuell von einer Browser-Variante unterstützt, mit der das Arbeiten an den Cloud-Dokumenten auch vom Mac oder PC aus möglich ist. Die kostenlose App kann von fünf Bearbeitern genutzt werden. Push Notifications informieren über eine Änderung an dem Dokument. Innerhalb der App können die Dokumente auch offline bearbeitet werden. Nach der Wiederherstellung der Online-Verbindung findet dann eine Synchronisation statt. Dokumente können zudem in verschiedenen Ordnern organisiert werden. Auch Apple wird nachgesagt, seine iWork-Apps ab Herbst kostenlos anzubieten. Der kollaborative Ansatz von Quip ist aber in jedem Fall bemerkenswert und in der aktuellen Form ein tolles Alleinstellungsmerkmal.

Download
kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Quip: Erstellen und Teilen von Dokumenten über die Cloud

Ein bereits sehr bekannter Anbieter von Dokumenten in der Cloud ist Google, mit Quip gibt es jetzt neue Konkurrenz.

QuipSeine Daten in der Cloud aufzubewahren ist heutzutage ohnehin ein sehr heikles Thema. Mittlerweile wird sehr vielen Menschen bewusst gezeigt, wer Zugriff auf die Daten haben könnte. Nichtsdestotrotz wird das Ablegen von Daten weiterhin stattfinden. Mit Quip (App Store-Link) lassen sich Dokumente in der Cloud erzeugen und mit anderen auf einfache Weise teilen. Die App kann kostenlos geladen werden und setzt iOS 6.0 oder neuer voraus.

Bevor man Quip nutzen kann, muss man sich zuerst mit einer gültigen E-Mail Adresse registrieren. Der Dienst ist für die private Nutzung von bis zu fünf Benutzern kostenlos. Ein Dienst, der schon etwas länger auf dem Markt und ganz ähnlich ist, ist Google Drive. Wenn man bereits einen Account bei Google hat, kann man diesen ebenfalls nutzen, um sich bei Quip mit seinem Google-Konto anzumelden. Wenn man bereits den Service von Google kennt, wird einem bei Quip einiges bekannt vorkommen.

Quip ist nicht so überladen wie Google Drive, bietet dafür aber auch weniger Funktionen. Grundsätzlich kann man in seiner Quip-Cloud Ordner erstellen und darin seine Dokumente verwalten. Das Erstellen von Spreadsheets oder Präsentationen wie bei Google ist nicht möglich. Dafür lassen sich allerdings Checklisten jeglicher Art erstellen. Praktischerweise kann man diese mit anderen Quip-Benutzern teilen und diese können Dinge einfach als erledigt markieren. Wie bei Google können auch mehrere Benutzer gleichzeitig an einem Dokument arbeiten. Außerdem werden alle Änderungen automatisch gespeichert und können auf Wunsch in einem Verlauf wiederhergestellt werden.

Die App von Quip weiß besonders durch Funktionen zu gefallen, die bei der Konkurrenz von Google noch nicht vorhanden sind. So kann man beispielsweise nicht nur sehen, wer auch gerade am selben Dokument arbeitet, sondern kann direkt mit der Person chatten. Chatten kann man mit Personen nicht nur innerhalb von Dokumenten, sondern auch außerhalb. Quip gibt es natürlich nicht nur als App, sondern kann auch bequem über den Browser mit jeden PC oder Mac genutzt werden. Hier benötigt man allerdings zwingend eine Internetverbindung, wobei die App einen Offline-Modus hat und auch ohne Internetverbindung funktioniert.

Grundsätzlich macht Quip einen guten Eindruck und bringt einige tolle Ideen mit. Die App funktioniert tadellos und ist schnell zu bedienen. Wer allerdings mehr Funktionen braucht, andere Dateiformate nutzen möchte oder Konvertierung benötigt, ist mit Google Drive sehr viel besser bedient. Es schadet sicherlich nicht, ein bisschen Konkurrenz auf dem Markt zu haben. Wenn man bereit ist, seine Daten in der Cloud zu speichern und Google nicht in Frage kommt, ist Quip sicherlich einen Blick wert.

Der Artikel Quip: Erstellen und Teilen von Dokumenten über die Cloud erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mein neues Smartphone-Cover aus dem Netz

Nachdem ich mir mein neues Handy zugelegt hatte, wollte ich natürlich nicht mit demselben Gerät durch die Gegend laufen, wie es Tausend andere auch taten. Es musste also etwas her, mit dem ich mich in entscheidendem Maß aus der breiten Masse abheben konnte. Nach einer kurzen Recherche im […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Store

Wenn du unterwegs bist, ist die Apple Store App ideal, um Produkte von Apple zu suchen, sie zu personalisieren und dann zu kaufen. Mit der App kannst du sogar Termine an der Genius Bar vereinbaren und dich für Workshops anmelden.

Das machst du alles mit der Apple Store App:

  • Du kannst die neuesten Apple Produkte, Zubehörprodukte sowie Software ansehen und kaufen und dir alles nach Hause liefern lassen. Oder du reservierst ausgewählte Produkt, um sie dann im Apple Store abzuholen.
  • Du kannst einen neuen Mac nach Maß konfigurieren, indem du Optionen wie eine größere Festplatte oder mehr Arbeitsspeicher hinzufügst.
  • Du kannst einem iPad oder iPod mit einer kostenlosen Lasergravur eine persönliche Note geben und für bestimmte Apple Produkte eine Geschenkverpackung wählen.
  • Wenn du in einem Apple Store bist, kannst du mit EasyPay (in ausgewählten Ländern verfügbar) und der App schnell und einfach Zubehör kaufen.
  • Im Apple Store kannst du Hilfe anfordern, für Termine einchecken und dich mit einem Specialist treffen.
  • Du kannst Termine für die Genius Bar und für One to One reservieren und dich für Workshops und Events anmelden.
Apple Store Apple Store
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bundle: Fünf Mac-Programme für knapp 23 Euro

MacLegion hat ein neues Softwarebundle (Partnerlink) vorgestellt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dig!: Witziges Arcade-Game gratis statt 2,69 Euro

Nach dem Gratis-Angebot Blueprint geht es zack-zack weiter: Auch Dig! ist zum Sparpreis erhältlich – gratis statt 2,69 Euro. 

Da solltet Ihr zur Schaufel greifen und risikolos laden. Zur Schaufel – das müssen wir kurz erklären: In dem witzigen Arcade-Game grabt Ihr in einem Garten zügig nach Ausstellungsstücken und sorgt dafür, dass Euer Museum sich selbst finanziert. Mumien und Zwerge stehen aber im Weg. Wenn nicht, buddelt Ihr die Funde frei und kassiert die Punkte. 

Dig! Screen1

Dig! Screen2

Schnappt Euch die Mumie oder ein anderes Monster, werdet Ihr auf den letzten Speicherpunkt zurückgesetzt. Damit das nicht so oft passiert, findet Ihr unterwegs gute Ausrüstungs-Stücke oder Ihr kauft Gold für Euer Museum, damit die Zahl der Ausstellungsräume wächst. Mehr Räume, mehr Gold. (ab iPhone 3GS, ab iOS 5.0, englisch)

Dig! Dig!
(6)
2,69 € Gratis (uni, 81 MB)


(YouTube-Direktlink)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Misfit Shine: Exklusive 5 Minuten mit dem schönsten iPhone-Sportbegleiter [Video]

shine-appSportbegleiter, Bewegungstracker, Gesundheits-Accessoires. Ganz gleich unter welchem Schlagwort ihr die Armbänder von Nike, FitBit und Jawbone, den Withings-Schrittzähler PULSE und die vergleichbaren Motivationswerkzeuge einsortieren solltet – wir leben in einer Zeit, in der sich die tägliche Aktivität verdammt einfach messen lässt, euch mit aufschlussreichen Ergebnissen versorgt und keine Ausflüchte mehr zulässt, warum gerade [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Experten: Nexus 7 könnte das iPad mini ausstechen

Google hat mit dem neuen Nexus 7 wirklich etwas vorgelegt, was erst nachgemacht werden muss. Das Tablet verfügt sowohl über ein Retina-Display als auch eine sehr gute Verarbeitung, die zwar noch nicht an das iPad min herankommt, aber für den Preis von unter 300 USsDollar sicherlich angemessen ist. Viele Analysten und auch Hardware-Spezialisten sehen das Nexus 7 nun weit vor dem iPad mini und müssen zugeben, dass Google gute Arbeit geleistet hat!

iPad mini ohne Retina schwierig?
Wenn Apple wirklich ein iPad mini 2 ohne Retina-Display auf den Markt bringt, wird es ziemlich schwierig für Apple sein, sich gegen die Konkurrenz durchzusetzen. So wäre das iPad mini 2 dann gut eine Generation hinter dem Nexus 7 und Google könnte sich vom Markt abheben. Dies wird Apple hoffentlich nicht zulassen und darauf hinarbeiten, ein perfektes Nachfolgemodell auf den Markt zu bringen, auch wenn dies erst im Jahr 2014 ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Community: Die lustigsten Antworten und Sprüche von Siri [Teil 1]

Siri RE

Gemeinsam mit euch haben wir die lstugisten Antworten, Sprüche, Dialoge und Witze von Siri gesammelt. Das heißt in den kommenden Wochen wird noch zwei weitere Sammlungen mit Screenshots geben. Abschließend sein gesagt: Vielen Dank an alle die mitgemacht haben, wir hoffen dass euch unsere Auswahl gefällt!

Dogs Foto 24.09.12 13 27 10 Foto 27.09.12 21 49 30 Foto 28.09.12 13 29 20 Foto 28.09.12 15 34 19 Small Talk II Test Witzig

Nicht vergessen: In nächster Zeit wird es noch mehr Sprüche von Siri geben. Wer noch weitere Konversationen mit Siri in seiner Fotobibliothek liegen hat, kann diese gerne an redaktion@apfellike.com schicken. Welcher Spruch gefällt euch am besten?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bioshock Infinite kommt am 29. August für den Mac

Bei Bioshock Infinite handelt es sich um den dritten Teil der beliebten Bioshock-Reihe. Fans von Egoshootern, die einen Mac besitzen, können sich den 29. August rot im Kalender markieren: Aus einer Zusammenarbeit von Aspyre Media, Irrational Games und 2k Games heraus wird das mit mehreren Auszeichnungen bedachte Spiel auch für den Mac erscheinen.

Für den PC und Konsolen wurde Bioshock Infinite im März 2013 veröffentlicht. Das Spiel versetzt den Spieler in das Jahr 1912 in die schwebende Stadt Columbia. Der Spieler übernimmt die Rolle des ehemaligen Pinkerton Agenten Booker DeWitt. Das Szenario macht sich historische Begebenheiten zu Nutze, erstellt aber um diese herum eine futuristisch anmutende Alternativwelt. Die Handlung ist von den beiden Vorgängern losgelöst, also werden sich auch neue Spieler nicht verloren fühlen. Booker DeWitt erhält den Auftrag, das Mädchen Elisabeth zu befreien, um eine alte Schuld zu begleichen. Das ist nur der Anfang der Story, die den Spieler schnell in ihren Bann zieht. Mehr wollen wir euch aber an dieser Stelle nicht verraten.

Das Spiel wird über Steam erhältlich sein, und außerdem selbstverständlich im Mac App Store. Des weiteren kann man das Spiel bei GameAgent.com erwerben. Dort ist es auch bereits vorbestellbar, und zwar zum Preis von knapp 60,- Dollar. Kunden, die jetzt bereits vorbestellen, erhalten den DLC Columbias Finest als Bonus. Zu einem späteren Zeitpunkt wird Bioshock Infinite für den Mac auch den zweiten DLC namens Clash in the Clouds unterstützen.

Wer nicht bis zum 29. August warten kann und die beiden Vorgänger noch nicht kennt, der kann diese im Mac App Store runterladen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebot: zwei Bluetooth-Lautsprecher von Novero

Zum Start ins Wochenende möchten wir euch noch kurz und schmerzlos auf zwei Amazon Blitzangebote aufmerksam machen. Die sommerlichen Temperaturen laden zu diversen Outdoor-Aktivitäten ein. Grillen, Schwimmen oder einfach nur im Garten liegen. Mit einem akkubetrieben Bluetooth-Lautsprecher könnt ihr euch dabei noch mit der passenden Musik berieseln lassen. Zwei unterschiedliche Modelle der Marke Novero bietet Amazon ab 18:00 Uhr bei den Blitzangeboten an.

Novero Twist Bluetooth Handsfree Lautsprecher (3,5mm Klinkenstecker, 5 Watt)

novero_twist

Der Novero Twist Bluetooth Handsfree Lautsprecher dient nicht nur als Bluetooth-Mini-Lautsprecher zum Abspielen eurer Musik, über das integrierte Mikrofon könnt ihr diesen auch als Freisprechanlage benutzen. Twist ist kabellos und laut Hersteller einfach zu bedienen. Ihr koppelt einfach euer iPhone, iPad oder den iPod touch (oder jedes andere Smartphone oder Tablet) per Bluetooth mit dem Lautsprecher und schon kann es losgehen. Bis zu 10 Stunden Spielzeit ermöglicht eine Akkuladung.

Novero Charleston Bluetooth Handsfree Lautsprecher (3,5mm Klinkenstecker, 5 Watt)

Novero_Charleston

Mögt ihr es lieber rund statt eckig? Dann könnte der Novero Charleston Bluetooth Handsfree Lautsprecher die richtige Wahl für euch sein. Auch hier gilt, dass der Bluetooth-Lautsprecher dank integriertem Mikrofon als Freisprechanlage genutzt werden kann. Der Charleston ist kompatibel mit allen Bluetooth-fähigen Smartphones, Musik-Playern und anderen Geräten (z. B. mit dem neuesten Apple iPhone, iPod und iPad). Einfach per Bluetooth koppeln und Musik genießen. Natürlich kann der Lautsprecher nicht nur Outdoor, sondern auch in den eigenen vier Wänden, z.B. in der Küche oder im Bad, genutzt werden.

Hier geht es zu den Amazon Blitzangeboten

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 2.8.13

Dienstprogramme

DiskSpace DiskSpace
Preis: Kostenlos
RAR Extractor RAR Extractor
Preis: 8,99 €
ContactFlow ContactFlow
Preis: Kostenlos
FreeMem FreeMem
Preis: Kostenlos

Bildung

StudyCards StudyCards
Preis: Kostenlos
Learn Italian Deluxe Learn Italian Deluxe
Preis: Kostenlos

Referenz

Musik

Avatar for Pandora Radio Avatar for Pandora Radio
Preis: Kostenlos

Video

Tipard M2TS Converter Tipard M2TS Converter
Preis: Kostenlos
GIF Creator GIF Creator
Preis: Kostenlos
Super Video Converter Super Video Converter
Preis: Kostenlos

Unterhaltung

Tuba for YouTube Free Tuba for YouTube Free
Preis: Kostenlos

Spiele

Kingdom Tales Kingdom Tales
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Galileo-Verlag: Neues Buch zu Photoshop CC

Der Galileo-Verlag hat das Buch "Adobe Photoshop CC – Schritt für Schritt zum perfekten Bild" (Amazon-Partnerlink; versandkostenfreie Lieferung) auf den Markt gebracht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
USB-Stick im Patronenhülsen-Design

Gadget-Tipp: USB-Stick im Patronenhülsen-Design ab 5.93 € inkl. Versand (aus China)

Origineller USB-Stick mit Kapazitäten von 4 bis 32 GB.

Leider nur USB 2.0, aber in den letzten Jahren hat das ja auch noch gereicht.

Auf jeden Fall den einen oder anderen Schmunzler wert...

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

Blueprint 3D: App-Klassiker jetzt kurze Zeit gratis

Blitztipp für Euren Spiele-Abend in der hoffentlich kühlen Bude: Blueprint 3D und Blueprint 3D fürs iPad sind gerade gratis geworden.

Das Topspiel war zuletzt im Januar zum Nulltarif erhältlich – regulärer Preis seitdem: 89 Cent für die iPhone-App, 2,69 Euro für die iPad-App. Zum Nulltarif bietet sich das tolle Spiel, das längst ein Klassiker ist,  jetzt für alle unter Euch zum Download an, die bisher noch nicht zugeschlagen haben.

Blueprint 3D Beispiel

Die Story des Games, noch mal für alle Neu-Lader: Blueprint, mit Game-Center-Anbindung ausgestattet, setzt auf 3D-Puzzle mit chaotischen Linien und Punkten. Eure Aufgabe ist es, daraus die korrekten Blauepausen zu erstellen.  

Blueprint 3D Blueprint 3D
(19040)
0,89 € Gratis (iPhone, 75 MB)
Blueprint 3D HD Blueprint 3D HD
(6491)
2,69 € Gratis (iPad, 203 MB)


(YouTube-Direktlink)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Von Apple hervorgehoben – Catch Notes stellt Dienst ein

Traurige Nachricht für alle Nutzer des Evernote Konkurrenten Catch Notes. Die Macher werden den Service einstellen. Künftig ist nur noch die App nutzbar.

wpid Photo 02.08.2013 1741 Von Apple hervorgehoben Catch Notes stellt Dienst ein

Zum 30. August wird das Online-Portal abgeschaltet. Wer den Dienst nutzt, sollte seine Daten sichern. Dazu haben die Developer hier eine kleine Anleitung erstellt. Eure Daten könnt ihr als ZIP Datei zu OneNote, Springpad und Simplenote exportieren.

Catch Notes ist ein einfaches und intelligentes Notizprogramm, das Evernote sehr ähnelt. Die Entwickler möchten sich künftig in eine andere Richtung bewegen – wahrscheinlich in den Business-Sektor.

Die Anwendung ist von Apple mehrmals im AppStore, auf der Website und auch im Apple Retail Store anerkannt worden. (danke Tobi)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

REPORTAGE: Microsoft kurz vor dem Tod? Könnte es Apple bald auch so gehen? [Teil 1]

microsoft-am-ende-1

Wenn man einige Jahr in die Vergangenheit schaut – in die Anfangszeit des Computers – und dann Vergleiche zur Gegenwart zieht, kann man interessante Entwicklungen beobachten. Damals war Microsoft DER Global Player im Bereich Computer für jedermann. Damals stand Microsoft als das Monopol dar. Damals war Windows so gut wie auf jedem Computer installiert und Microsoft bzw. Bill Gates strich gigantische Gewinne ein. Dies machte Bill Gates für einige Zeit zum reichsten Mann der Welt, bevor er mit dem größten Teil seines Vermögen eine Stiftung gründete für soziale Zwecke.

Microsoft: Heute.

Doch wenn man sich Microsoft heute anschaut, sieht man zwar immer noch ein riesen Unternehmen, welches immer noch große Gewinner erzielt und das meist verwendete Desktop-Betriebsystem vertreibt. Doch das Gefühl von einem Global Player ist über die Jahre verschwunden. Und wenn man sich die Produkte und Dienste von Microsoft genau anschaut, wird man erschreckend feststellen, dass Microsoft’s Lage lang nicht mehr die Beste ist:

- Windows Phone: Ein elegantes, schönes und zum Teil wahrscheinlich auch innovatives Smartphone Betriebsystem. Zwar läuft es auf allen Nokia Smartphones, aber bei Nokia selbst läuft es auch nicht so berauschend. Ganz abgesehen von den Marktanteilen, die Microsoft im Smartphone Markt hält.

- Skydrive, Hotmail und Co: Die Web-Dienste von Microsoft werden zwar genutzt, aber sind lang nicht Marktführer. Dazu gibt es z.B von Google viel elegantere, einfachere und populärere Lösungen, die sich immer mehr an Beliebtheit erfreuen.

-Surface: Das Microsoft Tablet sollte der Einstieg in die Hardware Abteilung werden. Großartig angekündigt, teurer vermarktet und trotzdem wurde es kein Erfolg. Ganz nebenbei tauchten vor kurzem die Verkaufszahlen auf, welche ernüchternd waren. Auch das war also ein Fehlschlag.

-Microsoft Office: Office ist wahrscheinlich Microsoft’s solidestes Produkt. Verkauft sich immer gut und wird viel verwendet. Doch mittlerweile entwickelt sich immer stärkere Konkurrenz.

-Windows: Das Desktop-Betriebsystem Windows wird und bleibt Microsoft größtes Produkt. Nach der Windows Vista Niederlage stieg die Beliebtheit mit Windows 7 leicht an. Windows 8 sieht zwar wie schon Windows Phone elegant aus, aber so komplett anders, dass nur Experten auf anhieb zurecht kommen. Dazu ist das System zum Teil in sich zu kompliziert und unübersichtlich. Das war wahrscheinlich auch ein Grund warum sich Windows 8 nicht so gut verkauft hatte wie Windows 7.

Windows wird bald auch ein Ende haben

Windows ist trotzdem immer noch das meist verwendete Betriebsystem weltweit. Doch das könnte nicht mehr lange so weiter gehen. Denn der mobile Markt boomt. Es werden immer mehr Smartphones und Tablets verkauft als Computer. Immer mehr des Web-Traffics machen mobile Geräte aus. Und auf den heutigen Smartphones läuft iOS und Android. Das bedeutet Google und Apple haben hier die Kontrolle. Wenn man dieses Gedanken zu Ende denkt, wird Microsoft auch aus Windows nicht mehr die riesen Gewinne schlagen können. Und bekanntlich sind Gewinne für Unternehmen wichtig um weiter zu überleben.

Wir sind also gespannt, wie sich Microsoft weiterentwickeln wird.

Warum Apple vielleicht auch bald das Gleiche passieren könnte, erfahrt ihr morgen im 2. Teil. Einwenig Spannung muss ja bleiben :-)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple übernimmt Chipspezialisten Passif Semiconductor

Nachdem wir in den letzten Wochen bereits über die Zukäufe von Locationary und HopStop zur Verbesserung der Kartenapp berichtet haben, hat Apple nun die nächste Übernahme bestätigt. Hierbei handelt es sich um den amerikanischen Chipspezialisten "Passif Semiconductor", der sich auf Chips zur drahtlosen Datenübertragung mit einem geringem Stromverbrauch spezialisiert hat. Das Unternehmen hat seinen Sitz im kalifornischen Silicon Valley.

Zum Kaufpreis und den Beweggründen machte Apple wie gewohnt keine Angeben. Es wird aber spekuliert, das dieser Zukauf mit der vermeintlichen "iWatch" zusammenhängen könnte. Mit den neuen stromsparenden Chips könnte Apple die Akkulaufzeit der "iWatch" verbessern, womit Apple laut den letzten Gerüchten stark zu kämpfen hat. Ob sich die Gerüchte bestätigen oder die Übernahme einen anderen Hintergrund hat, wird sich in Zukunft zeigen.

via
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bioshock Infinite: Mac-Version kommt Ende August

Aspyr Media hat den Erscheinungstermin für die im März angekündigte Mac-Version des Egoshooters Bioshock Infinite bekannt gegeben. Demnach kommt das Spiel am 29. August zum Preis von 59,99 Dollar auf den Markt. Auch die Systemanforderungen stehen inzwischen fest.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Über Apple Store App: Bezahl-App gratis laden!

Nutzer der offiziellen Apple Store-App dürfen sich freuen, denn in der App gibt es jetzt eine Gratis-App für alle User.

Wie bereits vorab von 9to5Mac entdeckt, bietet Apple damit jetzt Usern der offiziellen Apple Store-App eine kostenpflichtige App gratis an. Zum Start könnt Ihr Euch Color Zen schnappen. Wichtig: Die App ist nur über den Link in Apples App kostenlos. Dazu wählt Ihr auf der Startseite in der unteren Menü-Leiste die Option “Stores”. Geht Ihr den Weg über den normalen App Store, bezahlt Ihr weiterhin 89 Cent für das von uns bereits im Juni gelobte Spiel. Das Color-Zen-Angebot in der Apple-Store-App ist bis 27. August gültig. In Kürze sollen auch Songs, Serienfolgen, eBooks oder anderer iTunes-Content als Gratis-Download folgen. Hintergrund der ganzen Gratis-Aktion: Aktuell nutzen laut Apple-Untersuchungen sehr wenig User die Apple-Store-App. Mit den regelmäßigen Gratis-Deal will Euch Apple in die App hineinziehen – und das dürfte auch gelingen.

Apple Store Apple Store
(1856)
Gratis (iPhone, 5.9 MB)

IMG_9074

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Neben den Mac-App-Deals haben wir auch immer wieder die aktuell wichtigsten App-Angebote für iPhone, iPod und iPad parat.


In dieser XXL-Liste findet Ihr die aktuell besten Empfehlungen für Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen.

iOS-Rabatte-Slider

Wetter

WeatherPro WeatherPro
(23279)
3,59 € 2,99 € (iPhone, 18 MB)
WeatherPro for iPad WeatherPro for iPad
(14484)
4,49 € 3,99 € (iPad, 21 MB)
MeteoEarth MeteoEarth
(281)
3,59 € 2,99 € (19 MB)
MeteoEarth for iPad MeteoEarth for iPad
(931)
4,49 € 3,99 € (iPad, 19 MB)

Games

XCOM®: Enemy Unknown
(735)
17,99 € 13,99 € (uni, 1798 MB)
Dig! Dig!
(6)
2,69 € Gratis (uni, 81 MB)
Café International Café International
(775)
4,49 € 0,99 € (uni, 50 MB)
Blueprint 3D Blueprint 3D
(19040)
0,89 € Gratis (iPhone, 75 MB)
Blueprint 3D HD Blueprint 3D HD
(6491)
2,69 € Gratis (iPad, 203 MB)
Roads of Rome 3 Roads of Rome 3
(55)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 162 MB)
Roads of Rome 3 HD Roads of Rome 3 HD
(123)
2,69 € 0,89 € (iPad, 179 MB)
Venice Mystery (Full) Venice Mystery (Full)
(288)
2,69 € 1,79 € (iPad, 59 MB)
Juggle: Pocket Machine
(40)
0,89 € Gratis (iPhone, 10 MB)
Reflekt Reflekt
(46)
0,89 € Gratis (uni, 12 MB)
4 Elements II HD (Premium) 4 Elements II HD (Premium)
(402)
5,99 € 0,89 € (iPad, 141 MB)
JAZZ: Trump's journey
(22)
2,69 € 0,99 € (uni, 73 MB)
Monster Mayhem - Zombie Shooting And Tower Defence Monster Mayhem - Zombie Shooting And Tower Defence
(97)
0,89 € Gratis (uni, 40 MB)
Run In Crowd Run In Crowd
(87)
0,99 € Gratis (uni, 7.7 MB)
Ms. Splosion Man Ms. Splosion Man
(24)
2,69 € 0,89 € (uni, 466 MB)
FLASHOUT 3D FLASHOUT 3D
(55)
2,69 € 0,89 € (uni, 157 MB)
NightSky™ NightSky™
(8)
2,69 € 0,89 € (uni, 114 MB)
Wer war Wer war's?
(15)
2,69 € 1,79 € (iPhone, 103 MB)
Wer war Wer war's? HD
(80)
5,49 € 2,69 € (iPad, 104 MB)
Tiny Thief Tiny Thief
(279)
2,69 € 0,89 € (uni, 47 MB)
Bad Piggies Bad Piggies
(2739)
0,89 € Gratis (iPhone, 42 MB)
Bad Piggies HD Bad Piggies HD
(1152)
0,89 € Gratis (iPad, 43 MB)
Zombie Gunship Zombie Gunship
(3709)
0,89 € Gratis (uni, 34 MB)
Doodle God™ Doodle God™
(3297)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 45 MB)
Doodle God™ HD Doodle God™ HD
(43)
2,69 € 0,89 € (iPad, 42 MB)
NBA 2K13 NBA 2K13
(198)
6,99 € 2,69 € (uni, 1265 MB)
Hyper Breaker Turbo Hyper Breaker Turbo
Keine Bewertungen
1,79 € 0,99 € (uni, 30 MB)
Das verrückte Labyrinth Das verrückte Labyrinth
(1567)
2,69 € 1,79 € (iPhone, 52 MB)
Das verrückte Labyrinth HD Das verrückte Labyrinth HD
(1468)
4,49 € 2,69 € (iPad, 117 MB)
Penumbear Penumbear
(10)
1,79 € 0,99 € (uni, 253 MB)
2K Sports NHL 2K11 2K Sports NHL 2K11
(318)
3,59 € 0,89 € (iPhone, 204 MB)

2K Sports NHL 2K11 for iPad 2K Sports NHL 2K11 for iPad
(92)
4,49 € 0,89 € (iPad, 218 MB)
 

DOOM Resurrection DOOM Resurrection
(1006)
4,49 € 0,89 € (iPhone, 81 MB)
Civilization Revolution Civilization Revolution
(3266)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 120 MB)
Civilization Revolution for iPad Civilization Revolution for iPad
(1136)
5,99 € 0,89 € (iPad, 185 MB)
RAGE HD RAGE HD
(1219)
4,49 € 0,89 € (uni, 1217 MB)
RAGE HD RAGE HD
(1219)
1,79 € 0,89 € (uni, 1217 MB)
Sid Meier Sid Meier's Pirates!
(249)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 440 MB)
Sid Meier Sid Meier's Pirates! for iPad
(1027)
4,49 € 0,89 € (iPad, 436 MB)
Joe Danger Joe Danger
(500)
2,69 € 0,89 € (uni, 93 MB)
TanZen TanZen
(771)
2,69 € Gratis (iPhone, 27 MB)
Gentlemen! Gentlemen!
Keine Bewertungen
4,49 € 2,69 € (iPad, 65 MB)
Hundreds Hundreds
(74)
4,49 € 2,69 € (uni, 30 MB)

Podcasts

Musik

iMashup - Mashup Remix App iMashup - Mashup Remix App
(20)
4,49 € Gratis (uni, 12 MB)
JamUp Pro XT - Amp Effects Processor JamUp Pro XT - Amp Effects Processor
(111)
17,99 € 8,99 € (uni, 159 MB)
AudioStretch AudioStretch
(6)
5,99 € 4,49 € (0.3 MB)
vjay für iPhone vjay für iPhone
(118)
2,69 € 1,79 € (iPhone, 315 MB)
vjay vjay
(370)
8,99 € 4,99 € (iPad, 321 MB)

Produktivität

Meeting Box - Notizen, Aufgaben und Skizzen Meeting Box - Notizen, Aufgaben und Skizzen
(19)
2,69 € Gratis (uni, 62 MB)
TodoMovies TodoMovies
(93)
1,79 € 0,89 € (uni, 10 MB)
iTV Shows 2 iTV Shows 2
(220)
2,69 € Gratis (uni, 19 MB)
PDF Converter - Save Documents, Web Pages, Photos to PDF PDF Converter - Save Documents, Web Pages, Photos to PDF
(26)
5,99 € 1,79 € (iPad, 14 MB)
Calendars+ by Readdle Calendars+ by Readdle
(752)
5,99 € 1,79 € (uni, 15 MB)
PDF Expert - Fill forms, annotate PDFs, sign documents PDF Expert - Fill forms, annotate PDFs, sign documents
(1828)
8,99 € 4,49 € (iPad, 27 MB)
Bring! Einkaufsliste Bring! Einkaufsliste
(66)
1,79 € Gratis (iPhone, 6.9 MB)
Scanner Pro by Readdle Scanner Pro by Readdle
(796)
5,99 € 1,79 € (uni, 33 MB)
Remarks by Readdle Remarks by Readdle
(167)
4,49 € 1,79 € (iPad, 43 MB)
Foxit Mobile PDF Foxit Mobile PDF
(157)
0,89 € Gratis (uni, 38 MB)
Wake Alarm Wake Alarm
(14)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 22 MB)
Scanner Pro by Readdle Scanner Pro by Readdle
(796)
5,99 € 1,79 € (uni, 33 MB)

Navi/Reise

Sygic Europa: GPS Navigation
(354)
44,99 € 19,99 € (uni, 149 MB)
TomTom Europa TomTom Europa
(421)
89,99 € 69,99 € (uni, 1880 MB)
TomTom D-A-CH TomTom D-A-CH
(1115)
49,99 € 34,99 € (uni, 488 MB)
NAVIGON EU 10 NAVIGON EU 10
(2418)
74,99 € 59,99 € (uni, 47 MB)
NAVIGON USA NAVIGON USA
(102)
44,99 € 35,99 € (uni, 47 MB)

Sport

Fotos/Video

ProCamera ProCamera
(2353)
4,49 € 2,69 € (iPhone, 20 MB)
ProCamera HD ProCamera HD
(59)
4,49 € 2,69 € (iPad, 9 MB)
FX Photo Studio HD FX Photo Studio HD
(177)
3,59 € Gratis (iPad, 24 MB)
Camera+ Camera+
(2122)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 35 MB)
Camera+ for iPad Camera+ for iPad
(73)
1,79 € 0,89 € (iPad, 33 MB)
MiniatureCam - TiltShift Generator MiniatureCam - TiltShift Generator
(98)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 23 MB)

Wissen

Wikipedia auf der Karte Wikipedia auf der Karte
(54)
1,79 € Gratis (uni, 4.3 MB)
Shakespeare Pro Shakespeare Pro
(5)
8,99 € 1,79 € (uni, 116 MB)
Englisch <-> Deutsch Wörterbuch Langenscheidt Standard mit ... Englisch <-> Deutsch Wörterbuch Langenscheidt Standard mit ...
(1234)
29,99 € 19,99 € (uni, 181 MB)
Spanisch <-> Deutsch Wörterbuch Langenscheidt Standard mit ... Spanisch <-> Deutsch Wörterbuch Langenscheidt Standard mit ...
(173)
29,99 € 19,99 € (uni, 161 MB)
Sol: Sun Clock
(15)
3,59 € 1,79 € (uni, 4.2 MB)
dict.cc+ Wörterbuch dict.cc+ Wörterbuch
(292)
4,49 € 3,59 € (uni, 2.7 MB)

Basteln

Kinder

Numerosity: Spiel und Spaß mit der Subtraktion!
Keine Bewertungen
1,79 € 0,89 € (iPad, 331 MB)
Wimmelbuch Wimmelbuch "Auf dem Lande"
(13)
2,69 € 0,89 € (iPad, 189 MB)
Garfield Garfield's Wild Ride
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (uni, 47 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Jetzt fassen wir wie gewohnt für alle Mac-User die interessantesten Angebote aus dem Mac App Store übersichtlich zusammen.


Wir sortieren immer vor und versammeln nur die Mac-Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen. Das alles findet Ihr immer auf dem neuesten Stand. Wir wünschen viel Spaß beim Download unserer Tipps.

Mac-Rabatte-Slider

Games

Sonic & SEGA All-Stars Racing Sonic & SEGA All-Stars Racing
(8)
17,99 € 5,99 € (3933 MB)
JAZZ: Trump's journey
Keine Bewertungen
3,59 € 1,79 € (123 MB)
Mafia II Director Mafia II Director's Cut
(157)
26,99 € 21,99 € (10897 MB)
Stuntman Bob Stuntman Bob
(8)
5,49 € 1,79 € (25 MB)
Golden Trails 2 Golden Trails 2
Keine Bewertungen
5,99 € Gratis (245 MB)
Golden Trails: The New Western Rush
Keine Bewertungen
5,99 € 3,59 € (220 MB)
RAGE®: Campaign Edition
(109)
17,99 € 8,99 € (12774 MB)
Quake 4 ™ Quake 4 ™
(26)
17,99 € 8,99 € (2764 MB)
Arcade Pinball Arcade Pinball
(6)
12,69 € 0,89 € (106 MB)
Da Vinci Pinball Da Vinci Pinball
(6)
3,59 € 0,89 € (98 MB)
Civilization V: Campaign Edition
(259)
35,99 € 26,99 € (4664 MB)
The Next Big Thing The Next Big Thing
(18)
19,99 € 8,99 € (5028 MB)
Trine Trine
(319)
8,99 € 0,89 € (547 MB)
Trine 2 Trine 2
(153)
13,99 € 2,69 € (2522 MB)

Kinder

Disney: Mickey's Typing Adventure
Keine Bewertungen
35,99 € 16,99 € (389 MB)

Wissen

Human Anatomy Atlas Human Anatomy Atlas
(13)
35,99 € 29,99 € (207 MB)
Die Elemente Die Elemente
(5)
25,99 € 17,99 € (2665 MB)

Produktivität

Slicereader Slicereader
Keine Bewertungen
2,69 € 0,89 € (2.3 MB)
Writedown Writedown
Keine Bewertungen
3,59 € 2,69 € (3 MB)
ClipList ClipList
Keine Bewertungen
8,99 € Gratis (0.4 MB)
Disk Diet Disk Diet
(903)
1,79 € 0,89 € (1.3 MB)

Fotos/Videos

CollageIt Pro CollageIt Pro
(17)
8,99 € 4,49 € (6.3 MB)
Snapheal Snapheal
(46)
13,99 € 10,99 € (27 MB)
ColorStrokes ColorStrokes
(93)
3,59 € 2,69 € (15 MB)
FX Photo Studio FX Photo Studio
(12)
11,99 € 8,99 € (137 MB)
FX Photo Studio Pro FX Photo Studio Pro
(10)
21,99 € 17,99 € (137 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Entertain-to-Go ohne Telekom-Abo: VLC auf iOS macht’s möglich

vlcÜber das Entertain-to-Go Paket der Telekom haben wir am 18. Juli berichtet. Kurz zusammengefasst handelt es sich bei der taufrischen Offerte der Bonner Netzbetreiber um einen kostenpflichtiges Zusatz-Paket für Entertain-Nutzer. Wer sein TV-Signal über das Datennetz der Telekom geschickt bekommt, kann seine Lieblingssendungen nun für 5€ monatlich [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wallet 4X

Mit dem Datentresor Wallet 4X haben Sie Ihre Passwörter immer zur Hand.

Dank der integrierten Cloud-Synchronisierung über iCloud, Dropbox oder WebDAV sind Ihre Daten jederzeit und überall abrufbereit, egal ob auf Smartphone, Tablet-PC oder Windows-PC.

Sie verwenden für jede Web-Seite das gleiche Passwort? Bei jedem Einloggen klicken Sie zuerst auf “Passwort vergessen”? Ihre PIN steht auf einem Zettel im Geldbeutel? Machen Sie jetzt Schluss mit dem Passwortchaos! Ab sofort brauchen Sie nur noch ein Passwort für alles. Verwalten Sie einfach alle Passwörter und andere vertrauliche Daten mit Wallet 4X.

Wallet 4X schützt und organisiert Ihre vertraulichen Daten und Passwörter absolut sicher in einem so genannten Datentresor. Gespeicherte Passwörter und Daten werden darin durch modernste 256 Bit AES-Verschlüsselung geschützt.

Sicherheit Made in Germany: Die Subsembly GmbH ist ein Münchner Unternehmen mit namhaften Kunden aus der Finanzbranche welche unsere Onlinebanking Lösungen einsetzen. Vertrauen auch Sie auf unsere langjährige Erfahrung mit der Implementierung von Sicherheitslösungen.

Wallet 4X Wallet 4X
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für Notifikationssystem Growl

Das Notifikationssystem Growl ist in der Version 2.1 erschienen (Mac-App-Store-Partnerlink). Skripte können nun als Aktionen ausgeführt werden, außerdem lassen sich Benachrichtigungen jetzt mit Regeln kontrollieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5: Xtorm-Ladeschale sorgt für Extra-Saft

Seien wir ehrlich: Der Akku des iPhone 5 lässt uns Hardcore-User leider viel zu schnell im Stich. Xtorm bietet sich hier an.

A-solar hat das Xtorm Power Pack für das iPhone 5 (AM408) ins Angebot genommen. Dabei handelt es sich um eine elegante Akkuschale, die sich passgenau um das iPhone 5 schmiegt. Unterwegs reicht dann ein Knopfdruck aus, um den geschundenen Akku des iPhones wieder mit frischem Saft zu versorgen. Der 2300 mAH Akku – das sorgt für komplette Wiederaufladung – wiegt akzeptable 55 Gramm. Und er trägt auch nur wenig auf, sodass es kein Problem ist, den Akku auf längeren Wegen immer mit dabei zu haben. Die Akkuschale kostet gut investierte 58 Euro.

Xtorm

Xtorm Ansicht

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

An Alien with a Magnet: Magnetisches Abenteuer im All

In An Alien with a Magnet braucht ein kleiner Außerirdischer Hilfe, um wieder nach Hause zu finden.

An Alien with a MagnetDie Geschichte in An Alien with a Magnet dreht sich um einen gestrandeten Alien, der sich mit Hilfe eines Magneten an seinem defekten Raumschiff wieder auf den Weg nach Hause macht. An Alien with a Magnet (App Store-Link) kostet 99 Cent und steht sowohl für das iPad als auch für das iPhone zum Download bereit. Die Größe beim Download liegt bei 116 MB und kann somit nur über eine WiFi-Verbindung geladen werden.

An Alien with a Magnet ist ein bunter Mix aus verschiedenen Genres, wie Platformer, Puzzle und Arcade. Der Weg nach Hause für den kleinen Alien ist kein einfacher, denn es gilt über 45 Level zu meistern. Die Steuerung des Raumschiffs ist dabei denkbar einfach, aber dennoch eine Herausforderung. Da das Raumschiff defekt ist, kann man es nur mit Hilfe eines Magneten steuern. Um den Ausgang eines Levels zu erreichen, muss man sich von Planet zu Planet bewegen. Durch Tippen und Halten auf das Display wird der Magnet aktiv, so dass man immer in der Umlaufbahn eines Planet gehalten wird und sich um den Planeten dreht.

Deaktiviert man den Magneten, wird man vom Planeten weggeschleudert. Man muss also den richtigen Zeitpunkt finden, an dem man den Magnet abschaltet. Ist man in der Nähe des nächsten Planeten, kann man den Magnet wieder anschalten, um in die Umlaufbahn zu gelangen. In der Umlaufbahn der Planeten lassen sich allerhand Dinge einsammeln, die Punkte bringen. Allerdings gilt es nicht nur Punkte einzusammeln, sondern auch Power-Ups, die die Punktzahl verdoppeln oder die Kraft des Magneten verstärken.

Die ersten Level eignen sich perfekt dazu, sich mit der Steuerung und den Gegebenheiten der Schwerkraft anzufreunden. Hier werden Fehler noch verziehen, da die Wege um die Planeten gepolstert sind und das Raumschiff bei einem Aufprall nicht zerstört wird. Im späteren Verlauf sind diese Polster verschwunden und sind durch Asteroiden ersetzt, die man besser nicht berühren sollte. Außerdem ist es immer ratsam seinen Magneten einzuschalten, wenn man direkt auf einen Planeten zu fliegt, um einen Aufprall so noch vermeiden zu können.

Nach jedem Level kann man auf Wunsch seinen Highscore bei Facebook oder Twitter posten. Alternativ lässt sich auch ein Video veröffentlichen, das zeigt, wie man das Level geschafft hat. An Alien with a Magnet ist lustig gestaltet und der Sound hat einen coolen Spacegroove. Im Trailer bekommt man einen guten Eindruck vom Spiel und wie durchgeknallt es zur Sache gehen kann.

Trailer: An Alien with a Magnet

Der Artikel An Alien with a Magnet: Magnetisches Abenteuer im All erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

JOBS The Film: neuer Trailer und Ashton Kutcher und Josh Gad im Live-Interview auf YouTube

jobs_trailer_aol

14 Tage bleiben Verantwortlichen der unabhängigen Steve Jobs Verfilmung “JOBS” mit Ashton Kutcher in der Hauptrolle noch, um ordentlich die Werbetrommel zu rühren. Am 16. August kommt der Streifen in die US-Kinos. In den letzten Tagen wurden bereits diverse Trailer veröffentlicht und zuletzt erschien ein “Behind the Scenes” mit Interviews.

Nun hat die Produktionsfirma Open Road Films einen weiteren Trailer zum Film geschaltete. In diesem wird gezeigt, wie Jobs und Wozniak über den Firmennamen “Apple” sprechen und sich auf diesen einigen. Anbei noch zwei historische Clip, in denen sich die Apple Mitbegründer dazu äußern, wie Apple zu seinem Namen kam.

Thematisch passend möchten wir euch noch auf ein YouTube Live Event am heutigen Abend aufmerksam machen. Auf der YouTube Webseite zur Steve Jobs Verfilmung findet am heutigen Abend um 20 Uhr ein Google Hangout statt, bei sich Ashton Kutcher und Josh Gad zahlreichen Fragen rund um den Film stellen werden.

Update: Hier findet ihr den Live-Chat

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Reagiert Apple auf die Vorstellung des Chromecast-Sticks?

AppleTV - Teaser - AppleTV 2 News Mac iOS

Anscheinend hat Apple nicht damit gerechnet, dass der neue HDMI-Stick von Google so gut bei den Kunden ankommt und schon kurz nach der Vorstellung ausverkauft ist. Nun hat Apple angeblich darauf reagiert und die generalüberholten AppleTV-Modelle vom Preis reduziert. In den USA kann man nun ein AppleTV um 75 US-Dollar erwerben. Anfänglich hat Apple den Preis auf 85 US-Dollar angesetzt. In unseren Augen ist diese Aktion ein Tropfen auf dem heißen Stein, dennoch könnte Apple damit wieder ein paar Kunden ansprechen.

Gerüchteküche brodelt!
Nachdem Apple die Preise reduziert hat, gingen sofort die Gerüchte die Runde, wonach Apple die Lager leeren möchte, da ein neues Gerät in den Startlöchern steht. Es wäre gut denkbar, dass Apple auf die Vorstellung des Chromecast reagieren wird, nämlich mit einem neuen Produkt. Apple müsste aber deutlich an der Preisschraube drehen, um mit dem Stick konkurrenzfähig zu sein. Viele gehen nun davon aus, dass Apple zur iPhone-Keynote auch ein neues AppleTV vorstellen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Akai iMPC nun auch für das iPhone

Die Musik-Software iMPC ist nun auch für das iPhone erhältlich (Store: (Url: http://clk.tradedoubler.com/click?p=23761&a=1548046&g=17450526&url=https%3A%2F%2Fitunes.apple.com%2Fde%2Fapp%2Fimpc-for-iphone%2Fid677356259%3Fl%3Den%26mt%3D8%26uo%3D4%26partnerId%3D2003 )). Geboten werden mehr als 1.200 Samples, 50 Programme und 80 Sequenzen, mit denen sich vielfältige Soundprojekte realisieren lasse ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple möchte neuen Retail-Chef nur von außen einstellen

Seit John Browett im Oktober 2012 seinen Posten als SVP of Retail bei Apple aufgeben musste, ist die Retail-Abteilung ohne wirkliche Führung. Zwar wurde sie vorläufig direkt CEO Tim Cook unterstellt, aber der hat ja auch noch anderes zu tun. Die derzeitige Lösung kann also nur eine Übergangslösung darstellen, früher oder später muss ein neuer Retail-Chef her. Nun ließ das Wall Street Journal aber verlauten, dass Apple dabei keinesfalls auf internes Personal zurückgreifen möchte.

Recruiting wird nicht intern durchgeführt

Apples Retail-Abteilung ist von großer Bedeutung für das Unternehmen. Auch CEO Tim Cook kann das nicht oft genug betonen. Und genau deshalb kann es auf Dauer keine Lösung sein, die Retail-Abteilung unter die Führung des CEO zu stellen. Denn dessen Betätigungsfeld ist derart weit, dass er sich wohl kaum im gleichen Maße auf die Führung des Retail-Geschäfts konzentrieren könnte, in dem ein dedizierter Retail-Chef das könnte. Aus diesem Grund hat Apple laut dem Wall Street Journal das Recruiting-Unternehmen Egon Zehnder damit beauftragt, einen neuen SVP of Retail zu finden.

Die Suche läuft nun schon seit einiger Zeit, und Apple hat in ihrem Verlauf bereits mehrere Kandidaten abgelehnt, wurde aber auch schon mit einigen Absagen bedacht. Unter den abgelehnten Kandidaten waren Manager aus der Telekommunikationsbranche, und der CEO eines französischen Retail-Unternehmens lehnte die Anfrage Apples ab, mit der Begründung, dass es zu schwer sei, die Kultur eines Unternehmens wie Apple als von außen kommender zu ändern.

Trotz der Schwierigkeiten bei der Suche nach einem geeigneten Kandidaten scheint Appel darauf versteift zu sein, den Posten auf keinen Fall durch eine Beförderung von innen heraus zu besetzen.

John Browett wurde im Januar 2012 auf den Posten des SVP of Retail berufen und ersetzte dabei Ron Johnson, der die Geschicke der Retail-Abteilung Apples für 10 Jahre geführt hatte und zum CEO von JCPenney berufen wurde. Browett war vor seiner Tätigkeit bei Apple als CEO bei Dixons und Tesco tätig.

John Browett fuhr eine radikale Strategie der Kostenreduzierung, die ihn bei Apples Retail-Angestellten schnell unbeliebt machte. Diese Tatsache war wohl auf jeden Fall auch mitursächlich dafür, dass er im Oktober 2012 im Zuge der Umstrukturierung von Apples Management bereits wieder gehen musste.

Seitdem untersteht die Retail-Abteilung Tim Cook, und trotz der erkennbaren Mehrbelastung durch seinen Posten als CEO eröffnet Apple weiterhin in beeindruckender Frequenz neue Retail-Stores. Dennoch könnte Apples Retail-Geschäft dringend frischen Wind vertragen. Im letzten Quartal stagnierte der Gewinn der Retail-Abteilung im Vergleich zum Vorjahres-Quartal.

Was ist mit Ron Johnson?

Wir haben es an anderer Stelle schon einmal gesagt, und sagen es auch nochmal: Eine Rückkehr von Ron Johnson wäre sicherlich nicht das schlechteste für Apple. Johnsons Zwischenspiel bei JCPenney dauerte nicht besonders lange. Scheinbar konnte er die Erwartungen der Aktionäre des Kleidungsdiscounters nicht wirklich erfüllen.

Ron Johnson hat in seinen 10 Jahren bei Apple die Retail-Strategie des Unternehmens komplett neu aufgebaut. Er kennt das System nahezu auswendig. Das kann durchaus seine Vorteile, aber sicherlich auch Nachteile haben. Wirklich “frischer Wind” wäre Johnson auch nicht, auch wenn er streng genommen ein Kandidat von außen wäre. Möglicherweise hat er auch einfach kein Interesse an der Rückkehr zu seinem alten Arbeitgeber. Fest steht auf jeden Fall: Es gäbe schlechtere Kandidaten für den Job.

(via Apple Insider)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Full HD auf kleinem Raum: Unboxing Google Nexus 7 (2013)

Nexus 7 (2013) Box

Knapp 10 Tage nach seiner Vorstellung ist heute das Google Nexus 7 in der 2013er Version bei mir eingetroffen.

Natürlich hab ich gleich mal ein Unboxing Video davon gedreht und vergleiche das neueste Android Tablet mit seinem Vorgänger vom letzten Jahr und dem iPad Mini.

Das Nexus 7 kommt mit einem beeindruckenden Full HD Screen, 2GB RAM, NFC, 16 oder 32GB Speicher und einem Snapdragon S600 Quadcore Prozessor welcher auf 1.5 Ghz getaktet ist sich uns als Snapdragon S4 Pro ausgibt.

Ich werde das Gerät nun ausführlich testen und am Wochenende noch ein längeres Hands On Video dazu publizieren. Aber erstmal packen wir das Gadget aus:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Brütal Legend: Das Heavy-Metal-Adventure rockt den Mac App Store

brutal-iconHeavy-Metal-Fans aufgepasst: Das Action-Adventure Brütal Legend ist jetzt auch im Mac App Store erhältlich. Double Fine bietet das unter der Regie von Tim Schafer (Monkey Island u.a.) entstandene Spiel dort momentan zum Einführungspreis von 8,99 Euro an. Die Hauptfigur Eddie Riggs ist Roadie einer Metal-Band und findet [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Linktipp: Apple Store Ausreden und Entschuldigungen aus dem Regelbuch

Wer öfters in den Apple Store geht, wird sie kennen. Die typischen Sätze der Store-Mitarbeiter. Eine Webseite hat jetzt genau diese ausfindig gemacht.

Ständig die gleichen Phrasen… Angestellte im Apple Store sind immer höflich und zuvorkommend. Doch ganz offensichtlich ist vieles von dem, was sie sagen, einstudiert. Zwar stört es nicht unbedingt beim Service, doch findige Leute haben nun genau diese Sätze zusammengefasst. Sehr spannend, hier mal durchzustörbern: frsexcuses.com

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Northern Tale HD – Aus allen Management-Spielen dieser Art das Beste

Die Wikinger müssen in diesem Management-Spiel richtig ran und können sich nicht nur auf ihre Beutezüge entlang den Küsten konzentrieren. Eine Hexe fordert den Wikingerkönig Ragnar heraus.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple News #001 – JOBS Film, iPhone 5C, Mac Mini

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iMPC: Tolle Musik-App nun auch fürs iPhone

Musik machen mit dem iPhone war noch nie so einfach wie mit der neuen App iMPC for iPhone.

Zwra ist die iPad-Version von Akais iMCP schon länger erhältlich, die iPhone-Variante ist aber neu und für 2,69 Euro zu haben. iMPC bringt Beats und Samples zusammen, ist vor allem im HipHop-Bereich ein Must-Have bei den Produzenten. Beim ersten Start werden die Sounddateien entpackt, dann könnt Ihr aber Eurer Kreativität freien lauf lassen.Es gibt tonnenweise verschiedene  Instrumente und Töne, die Ihr auswählen und selbst erstellen könnt.

iMPC iPhone

iMPC iPhone Ansicht

Dabei stehen Euch auch viele Funktionen zur Verfügung. Navigiert wird durch einfache Wischgesten. Die einzelnen Soundpads könnt Ihr auch verschieben, damit das  Musik machen noch einfacher und komfortabler geht. Auch Musik aus Eurer eigenen Sammlung könnt Ihr verwenden. Die App bietet aber noch weitaus mehr nützliche Funktionen, wie einen “Perform-”Modus und einen Mixer.  Habt Ihr eigene Tracks fertiggestellt, dürft Ihr sie direkt aus der App in die Soundcloud hochladen und so auch teilen.

iMPC for iPhone iMPC for iPhone
Keine Bewertungen
2,69 € (iPhone, 45 MB)
iMPC iMPC
(50)
5,99 € (iPad, 282 MB)


(YouTube-Direktlink)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 2. August (8 News)

Was passiert gerade in der Apple-Welt? Gibt es neue Gerüchte, Fakten und Zahlen? Hier gibt es die Infos.

+++ 16:00 Uhr – iPhone/iPad: Catch Notes stellt Dienst ein +++
Der Notiz-Dienst Catch Notes (App Store-Link) stellt zum 30. August den Dienst ein. Die Firma möchte sich in eine andere Richtung entwickeln, die App kann weiterhin genutzt werden, allerdings wird die Online-Plattform komplett abgeschaltet. Bestandskunden sollte ihre Daten sichern.

+++ 15:40 Uhr – iPad: WeatherPro und MeteoEarth günstiger laden +++
Sowohl WeaterPro for iPad als auch MeteoEarth for iPad kann zu je 3,99 Euro aus dem App Store geladen werden. Der Preis ist okay, lag aber schon öfters bei 2,69 Euro. Beide Apps sind empfehlenswert, auch zu dem jetzt angesetzten Preis.

+++ 12:45 Uhr – iPhone: Apple Store App mit App-Empfehlungen +++
Die Gerüchteküche hatte es schon vorhergesehen, jetzt wurden still und heimlich in der Apple Store App App-Empfehlungen integriert. So kann man jetzt zum Beispiel das Spiel Color Zen (App Store-Link) kostenlos laden. Weitere Angebote werden folgen.

+++ 11:25 Uhr – JOBS-Film: Neues Video +++
Am 16. August läuft der Film in den USA an, auf der verlinkten Webseite gibt es einen weiteren, wirklich kleinen, Ausschnitt.

+++ 9:55 Uhr – Zubehör: Jawbone Big Jambox nur 202,75 Euro +++
Bei Amazon.es gibt es heute die Jawbone Big Jambox für nur 202,57 Euro (Amazon-Link) – im Preisvergleich zahlt man sonst 256 Euro. Mel hatte den Bluetooth-Lautsprecher ausführlich getestet und war damit sehr zufrieden. Ihr könnt euch einfach mit euren Amazon-Konto einloggen, könnt aber nur mit Kreditkarte zahlen.

+++ 8:00 Uhr – iPhone: Billig-iPhone mit 8 Megapixel Kamera +++
Wie eine chinesische Webseite berichtet, soll das iPhone 5C mit der gleichen Kamera ausgestattet werden, wie sie im aktuellen iPhone 5 zum Einsatz kommt. Gestützt wird diese Aussage durch ein entsprechendes Foto, das würde allerdings nicht in die Schublade “Billig-iPhone” passen.

+++ 7:50 Uhr – Apple: Übernahme von Passif +++
Nachdem Apple schon zwei Dienste zur Verbesserung von Maps übernommen hat, gibt es mit Passif den nächsten Einkauf. Das Unternehmen soll bei der eigenen Chip-Entwicklung helfen. Passif konzentriert sich dabei besonders auf einen niedrigen Energieverbrauch.

+++ 7:25 Uhr – MobileMe: Apple erinnert an Ablauf der Mitgliedschaft +++
Als die iCloud eingeführt wurde, haben MobileMe-Kunden 20 GB kostenlosen Speicher erhalten. Das Upgrade läuft am 30. September aus, wer dann nicht zahlt, wird automatisch zurückgestuft. Apple erinnert die Kunden mit einer entsprechenden Mail.

+++ 7:15 Uhr – Mac: BioShock Infinite erscheint am 29. August +++
Wer schon BioShock 1 oder 2 gespielt hat, kann sich jetzt auf einen Nachfolger freuen. Publiziert wird BioShock Infinite von 2K Games, auch ein Termin ist mit dem 29. August schon fix. Einen ersten Trailer gibt es im Anschluss.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 2. August (8 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Checklet – Einkaufslisten

Die schnellste Einkaufsliste nördlich vom Südpol.

Checklet Funktionen:

Führt eine unbegrenzte Anzahl von Einkaufs – oder sonstigen Listen

Ortungsgekoppeltes Einkaufen erinnert sich an Einkaufsgewohnheiten und den Standort von Artikeln

Teilt auf Knopfdruck Listen per E-Mail mit anderen Benutzern

Schüttelfunktion sortiert Listen im Handumdrehen

Berücksichtigt Bedürfnisse von Vegetariern und Veganern, Datenbank individuell konfigurierbar

Auto-Vervollständigen Vorschläge beschleunigen Einträge, Lebensmittel und Zutaten (nicht Markennamen) sind vorprogrammiert

Einkaufslisten schreiben und verwalten wie der Blitz und alles im Handumdrehen!

Checklet - Einkaufslisten Checklet - Einkaufslisten
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apps der Woche: Bad Piggies, Night Sky 2, Baby Nom Nom, Brütal Legend

Die «App der Woche» im Schweizer iOS App Store heisst diese Woche: «Bad Piggies». Bei diesem Spiel baut der Spieler ein Fahrzeug für die «Bad Piggies», um diese sicher an ihr Ziel zu bringen. Das Spiel ist als Universal-App verfügbar und kann bis am Donnerstag kostenlos geladen werden.

Im iOS Store wird diese Woche als «Unser Tipp» beworben: «Night Sky 2» (CHF 1.00). Mit dieser App fällt es einem leicht, sich im Meer von Sternbildern zurecht zu finden.

Ebenfalls als «Unser Tipp» beworben wird das Spiel «Baby Nom Nom» (CHF 3.00). Mit dem Kauf dieses Rätselspiels hat man nicht nur Spielspass, sondern leistet gleichzeitig einen Beitrag an die SOS-Kinderdörfer.

Im Mac App Store wird diese Woche «Brütal Legend» (CHF 10.00) als «Editors Choice» beworben. Dieses Action-Abenteuer bietet in der vorliegenden Version lediglich den Single-Player-Modus.

Kleiner Tipp: Wer über diesen Link im iOS App Store oder über diesen Link im Mac App Store einkauft, unterstützt damit macprime.ch! Der Preis für euch bleibt gleich - wir erhalten von Apple 4% Provision!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer Apple-Retail-Chef soll von außen kommen

Der iPhone- und Mac-Hersteller sucht für seine Ladenkette weiterhin nach einem neuen Boss. Ein interner Kandidat hat einem Pressebericht zufolge keine Chance.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Roads of Rome 3" für iPhone & iPad wieder mal auf 0,89€ reduziert


Am gestrigen Tag haben wir erst über den Release von Realore Games neuem iPad-Spiel Northern Tale HD ( AppStore ) berichtet, nun gibt es schon wieder erneuten Grund für einen Artikel zu dem russischen Entwicklerstudio. Denn es gibt aktuell nach längerer Zeit mal wieder Roads of Rome 3 ( AppStore ) für iPhone und iPod touch sowie Roads of Rome 3 HD ( weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Trommelmaschine: Akais “iMPC” kommt auf das iPhone

impcKurz zur Terminologie: MPC steht für “Music Production Center” und beschreibt die Sampler und Sequenzer der japanischen Firma Akai. iMPC war bislang das Kürzel, unter dem die iPad-Applikation des Drumcomputers im App Store vertrieben wurde. Jetzt steht Akais “iMPC” auch in einer iPhone-optimierten Version, als iMPC for [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Reflekt – Klasse Puzzle und ein gutes Training für die Augen

Reflekt gehört in die Kategorie der Match-3 Spiele, auch wenn es recht deutliche Unterschiede zu den üblichen Spielen aufweist. Die einfache Kombination von Spielsteinen reicht nicht aus. Von 0,89 EUR auf 0,00 EUR reduziert
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Scanlösung Prizmo 2 auch für iOS nun in deutscher Sprache

Die aus Belgien kommenden Scanlösung Prizmo 2 ist nun auch für iOS in deutscher Sprache erhältlich. Sowohl in iOS (Store: (Url: http://clk.tradedoubler.com/click?p=23761&a=1548046&g=17450526&url=https%3A%2F%2Fitunes.apple.com%2Fde%2Fapp%2Fprizmo-scanning-ocr-speech%2Fid366791896%3Fl%3Den%26mt%3D8%26uo%3D4%26partnerId%3D2003 )) als auch OS X (Store: (Url: http://clk.tradedoubler.com/click?p=237 ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Absolut verrücktes Jump'n'Run-Spiel "Ms. Splosion Man" zum ersten Mal reduziert


Microsoft Corporation und Twisted Pixel Games bieten aktuell zum ersten Mal seit dem Release im März diesen Jahres Ms. Splosion Man (AppStore) zum reduzierten Preis an. Statt der sonst anfallenden 2,69€ zahlt ihr im Moment nur kleine 0,89€. Der Downlod des 2D-Jump'n'Run-Spieles ist stolze 488 Megabyte groß, bietet dafür aber auch eine kunterbunte und effektreiche Grafik. Zudem hat das Spiel gestern ein erstes Update erhalten, welches unter anderem iClud-Unterstützung und einige weitere Verbesserungen hinzufügt.

Da wir bisher irgendwie verpasst haben, über Ms. Splosion Man (AppStore) zu berichten, wollen wir euch noch schnell einen kleinen weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spotify mit großem Wachstum aber Verlusten

Apple News Österreich Mac Deutschland Spotify News Info

Dank eines sehr starken Wachstums in der Streaming-Branche konnte Spotify seinen Umsatz mehr als verdoppeln und ist damit der größter Streaming-Anbieter im Bereich Musik weltweit. Mit einem  Umsatz von fast einer halben Milliarde Euro lässt Spotify aufhorchen, dennoch kann man immer noch nicht schwarze Zahlen schreiben, sondern macht noch mehr Verluste als eigentlich geplant. Wahrscheinlich wird sich Spotify in diesem Bereich noch lange nicht erholen können.

Kosten fressen Umsatz auf!
Grund für die schlechten Geschäftszahlen ist, dass rund 70 Prozent des erwirtschafteten Geldes wieder direkt an die Künstler und Rechteinhaber abgetreten werden muss. Somit bleibt am Ende des Tages ein großes finanzielles Loch, welches mittlerweile gut 60 Millionen Euro beträgt. Zwar ist man bei Spotify zuversichtlich, dass man in den nächsten Jahren in die Gewinnzone rutscht, aber nicht mehr so zuversichtlich wie vorher.

Wer von euch nutzt Spotify?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dialogue: Am Mac iPhone-Anrufe entgegennehmen

Ihr sitzt am Mac, es läutet und ihr kommt nicht schnell genug an das iPhone ran? Die Mac-App Dialogue hilft.

Sie erlaubt nämlich das Entgegennehmen von iPhone- bzw. Smartphone-Anrufen direkt am Mac. Dazu verbindet Ihr das iPhone via Bluetooth mit Eurem Mac – und sobald Ihr einen Anruf erhaltet, erscheint auf dem Mac-Screen. Das Zeichen, den Anruf anzunehmen und natürlich auch zu führen. Für eine optimale Ton-Qualität solltet Ihr aber ein Headset verwenden, das zeigte sich bei unseren Tests. Auf jeden Fall darf an der Ton-Qualität auf Seiten der Entwickler noch deutlich geschraubt werden, das solltet Ihr bedenken, bevor Ihr zugreift.

Dialogue

Übrigens könnt Ihr nicht nur Anrufe annehmen, sondern dürft auch selbst jemanden anrufen. Als nettes Zusatz-Feature bietet Euch Dialogue sogar die Option, Anrufe aufzuzeichnen und als Musikdatei zu speichern. Manchmal steht die App aber noch auf instabilen Beinen. Auch den einen oder anderen Crash mussten wir in Kauf nehmen, doch die generelle Idee ist schon mal gut. Es muss übrigens kein iPhone sein, mit dem Ihr Dialogue ausprobiert. Die App versteht sich auf nahezu alle Smartphones mit Bluetooth 2.0 oder höher. Auch, wenn wir davon ausgehen, dass Ihr auf Apples Vorzeige-Modell setzt…

Dialogue Dialogue
(25)
5,99 € (1.3 MB)


(YouTube-Direktlink)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple sucht extern nach einem neuen Retail Store Chef

Seitdem Ron Johnson Apple als Chef der Retail Stores verlassen hat, war der Posten garnicht oder “unglücklich” besetzt. Wie steht es um die Nachfolge von John Browett?

store_amsterdam

Am 01. November 2011 wurde der ehemalige Retail Store Chef Ron Johnson offiziell verabschiedet, anschließend begann die Suche nach einem Nachfolger. Ende Januar 2012 wurde John Browett zum Senior Vice President of Retail ernannt. Nach mehreren unglücklichen Entscheidungen wurde Browett im Oktober 2012 bereits wieder gefeuert. Browett passte einfach nicht zu Apple und Tim Cook übernahm kommissarisch die Retail Store Leitung.

Diese dürfte er nach wie vor inne haben. Anfang dieses Jahres spekulierte das WSJ zwar schon über eine Nachfolge, diese konnte bis dato jedoch nicht gefunden werden. Nun ist es abermals das WSJ, welches sich zur Angelegenheit äußert. Seit fast 10 Monaten sucht Apple bereits nach dem passenden Kandidaten.

In einem aktuellen Bericht heißt es, dass nur externe Kandidaten in Frage kommen. Head-Hunter Egon Zehnder wurde beauftragt, doch die Suche geht laut WSJ nur langsam voran. Zwar wurden bereits zahlreiche Gespräche geführt, bis dato konnte man sich jedoch auf keinen Kandidaten einigen. Es heißt, dass Apple insbesondere bei Mobilfunk- und Telekommunikationsunternehmen sucht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gerüchte: Bilder sollen neue iPad-Gehäuse und "iPhone 5C"-Kamera zeigen

Das "iPad 5" soll angeblich ähnlich dünn werden wie das iPad mini. Auch zum für den Herbst erwarteten Billig-iPhone gibt es neue Fotos.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple kauft Passif – Energiesparende Chips für die iWatch?

Apple hat mal wieder zugeschlagen und eine vergleichsweise kleine Firma aufgekauft. Diesmal war es ein Unternehmen aus Kalifornien namens Passif Semiconductor, das Apple sich einverleibt hat. Passif Semicoductor hat sich vor allem auf Low-Energy-Designs für Kommunikationschips spezialisiert. Eine Technologie, die in der immer noch viel in der Gerüchteküche diskutierten iWatch sehr sinnvoll wäre.

Bekannt gemacht wurde der Deal gestern von Jessica Lessin, einer Tech-Journalistin, die früher für das Wall Street Journal tätig war. Es ist nicht bekannt, wie viel Geld Apple für Passif hinlegen musste. Laut Lessin versuchte Apple aber bereits vor einigen Jahren, Passif zu kaufen. Damals ging es um einen Preis in Höhe von ca. 50 Millionen Dollar. Der Deal wurde von Passif bestätigt, Details über den Preis wollte das Unternehmen aber auch nicht offenbaren.

Natürlich wurde auch gleich darüber spekuliert, was Apple mit Passif möchte. Passif stellt beispielsweise Radiochips her, die mit der Bluetooth LE Technologie arbeiten, also dem Low-Energy-Profil von Bluetooth. Energiesparende Chips sind natürlich immer gefragt, aber vor allem für das viel diskutierte iWatch-Projekt ist Energieeffizienz ein ganz großes Thema.

Apple hat sich in den letzten Monaten auch vermehrt nach Spezialisten im Bereich biometrischen Sensoren umgesehen. Außerdem hat Apple begonnen, den Markennamen “iWatch” in mehreren Ländern anzumelden. Der stets gut informierte Analyst Ming-Chi Kuo prognostiziert eine Veröffentlichung der iWatch Ende 2014.

Apples CEO Tim Cook ließ im Mai verlauten, dass sein Unternehmen seit Oktober 2012 9 Firmen gekauft habe und man sich vorgenommen hätte, die Frequenz der Firmenübernahmen in Zukunft zu erhöhen. Bisher kaufte Apple etwa alle 70 Tage ein anderes Unternehmen auf. Seit dieser Aussage hat Apple mindestens 3 Firmen gekauft. Neben Passif schlug Apple noch bei den Unternehmen HopStop und Locationary zu. Beide Akquisitionen dienen wahrscheinlich dazu, Apples Kartendienst zu verbessern.

(via GigaOM)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad mini: Gerüchte-Ping-Pong um Retina – Fotos zeigen veränderte Rückschale

retina-ipadOb Apple tatsächlich noch in diesem ein iPad mini mit Retina-Auflösung auf den Markt bringt ist fraglich. Nachfrage nach einem solchen Produkt besteht zweifellos und die Neuvorstellung des Google-Tablets Nexus 7 nimmt in dieser Frage sicherlich keinen Druck von Apple. Google preist das mit dem iPad mini konkurrierende Tablet [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Remarks: Tolles PDF-Tool von Readdle nur 1,79 Euro

Bereits gestern hat Readdle einen kleinen Geburtstags-Sale gestartet, heute wollen wir euch noch auf eine empfehlenswerte App hinweisen, die bisher in der Auflistung gefehlt hat.

Es geht um die iPad-Applikation Remarks (App Store-Link), die anlässlich des 6. Geburtstags der Entwicklerschmiede auf 1,79 Euro reduziert wurde, vorher zahlte man 4,49 Euro. Die rund 45 MB große Applikation vereint viele Funktionen und macht Apps wie Texteditoren, Notiz-Tools oder Apps zum Lesen und Markieren von PDF-Dokumenten überflüssig. Die wirklich schön aufgemacht Remarks-App lässt sich in drei Aufgabenbereiche gliedern, die man im nun eingebetteten Video (YouTube-Link) gut sehen kann.

Remarks im Video

Wir machen den Anfang mit dem Texteditor: Mal eben ein paar Zeilen per Tastatur einzugeben, das ist mit Remarks kein Problem. Wie bei allen Editoren lassen sich die Dokumente natürlich als PDF exportieren.

Auch das Notiz-Tool bringt alle Funktionen mit, die man sich wünscht. Handballen-Auflage, Zoom-Modus und verschiedene Stifte sind integriert, auch der Import von Fotos oder kleinen Objekten wie Pfeilen sind für Remarks kein Problem. Liegt bereits eine PDF-Datei vor (zum Beispiel im Mailpostfach oder Dropbox), lässt sie sich einfach öffnen und bearbeiten. Man kann Seiten sortieren oder einzelne herauspicken, Anmerkungen hinzufügen und Text markieren.

Insgesamt also ein wirklich nützliches Tool, was für 1,79 Euro auf dem iPad installiert werden kann. Vor genau einem Jahr lies sich Remarks für 89 Cent laden, ob es solch eine Aktion nochmals geben wird, wissen wir nicht. Der aktuell veranschlagte Preis ist für den Funktionsumfang aber mehr als gerechtfertigt.

Der Artikel Remarks: Tolles PDF-Tool von Readdle nur 1,79 Euro erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

100 Werkzeuge

Schaut Ihr Kind sich gern Werkzeuge an und erzählt von diesen?

In dieser App gibt es über 100 hochauflösende Fotos und mehr als 10 Videos aller Arten von Werkzeugen: Hammer, Schraubenzieher, Kreuzschlüssel, Zangen, Malgeräte und viele mehr.

Dank der brillanten, benutzerfreundlichen Oberfläche können Kinder ganz leicht allein spielen oder sich die Werkzeuge gemeinsam mit den Eltern anschauen – - oder sogar den Großeltern.

  • Über 100 atemberaubende HD-Fotos
  • Über 10 tolle Videos
  • Geräusche zu den Bildern – tippen Sie, um die Klänge zu hören!
  • Simple, intuitive Benutzeroberfläche
  • 100% werbeanzeigenfrei
  • Alle Fotos/Videos sind nativ in der App (kein Datendownload)
  • Automatische Anzeige optimierter Fotos für das iPhone-/iPad- und Retina-Display
100 Werkzeuge 100 Werkzeuge
Preis: 0,89 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wünschenswert: Kamera mit drei Sensoren im iPhone 5S

Einst galt Apples Smartphone-Kamera als die beste auf dem Markt. Doch Nokia, Samsung und HTC haben sie schon längst vom Treppchen gestoßen.

Ein neues Patent könnte, wenn es umgesetzt wird, die Kraftverhältnisse wieder ändern. Apple lässt sich die Kamera mit drei Sensoren sichern. Dabei wird ein Sensor für die Helligkeit des Bildes, die anderen beiden für die Farben verantwortlich sein. In der Praxis könnte das Prinzip lebensnahe und farbechte Fotos liefern, die dreimal besser sind, als die der aktuellen iPhone Kamera.

Die drei Sensoren nehmen das Bild durch eine Linse gleichzeitig auf, ein System fügt die Ablichtungen danach zusammen. Durch die Verteilung der Aufgaben wird mehr Rechenleistung benötigt, als aktuell. Das dürfte für das iPhone aber zu schaffen sein. Jedoch bitte merken: Nicht alles, was Apple einreicht, führt am Ende zur Produktreife. Bei diesem Patent ist es zumindest wünschenswert.

[AppleInsider]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Reingehört – Boards of Canada

Eindeutig ein Lustkauf.

Bis vor ein paar Wochen kannte ich die Schotten gar nicht, ich las nur das sie ein Geheimtipp sind und recht verspielt klingen sollen. Klang gut, also wurde schnell das aktuelles Album gekauft. Ah, sie sollen auch sehr entspannt sein.

Und das tun sie auch! Nicht jeder Song bleib gut in Erinnerung aber Tracks wie “Cold Earth”, “Split Your Infinities” oder auch “New Seeds” sind schon kleine Goldstücke. Könnte übrigens auch viel länger sein. :-)

Tags: Album, Musik, Tipp
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iBed ist die ideale iPad-Halterung fürs Schlafzimmer

Sind Sie schon mal mit dem iPad in der Hand eingeschlafen? Nicht ungefährlich für die teure Technik, denn das gute Stück könnte vom Bett fallen. Schon mancher iPad-Display ist so zu Bruch gegangen. Mit iBed von LAB.C können solche Schlafzimmerunfälle jedoch nicht passieren. Das System bietet dem iPad sicheren Halt und Ihnen eine optimale Blickposition [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: rymdkapsel mixt Tetris und Strategie

Unsere heutige App des Tages trägt den seltsamen Namen rymdkapsel. Das sehr gute Spiel vereint Tetris mit Aufbau-Strategie.

Das Universal-Game kostet 3,59 Euro. Anfangs besitzt Ihr eine recht überschaubare Basis im Weltraum. Diese erweitert Ihr mit sieben verschiedenen Arten von Räumen. So sichert Ihr Euch Nahrung, Energie und Rohstoffe. Jeder Raum hat eine zufällige Tetris-Form und beim Bauen dürfen sich diese Formen nicht überschneiden. Aber nichts passiert von selbst. Deswegen müsst Ihr den Arbeitern ihre Aufgaben-Bereiche zuteilen.

rymdkapsel Screen2

Manchmal werdet Ihr auch von bösartigen Wesen angegriffen, die Eure Arbeiter töten. Habt Ihr nicht für die entsprechende Verteidigung gesorgt, kann das ganz schnell das Aus für Eure Raumstation bedeuten. Die Verteidigungsräume haben aber nur einen begrenzten Wirkungsbereich. Hier ist wieder der Tetris-Effekt spürbar, da nicht von der Verteidigung abgedeckte Flächen schnell verloren sind. Es gibt auch Monolithen, die Euch Boni bringen, wenn Ihr nahe genug an sie heran kommt. rmydkapsel punktet mit einem originellen und abwechslungsreichen Mix aus verschiedenen Genres und hat sich schon nach kurzer Zeit einen Top-Platz auf unserem Homescreen gesichert – und das will was heißen… (ab iPhone 3GS, ab iOS 5.0, englisch)

rymdkapsel rymdkapsel
(21)
3,59 € (uni, 26 MB)


(YouTube-Direktlink)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google stellt «Moto X» vor

Google hat gestern das langerwartete Smartphone «Moto X» vorgestellt. Das «Moto X» ist das erste Smartphone von Motorola, bei dessen Entwicklung Google, welches das Unternehmen vor über einem Jahr übernommen hat, aktiv Einfluss genommen hat.

Eine der bemerkenswertesten Neuerungen, welche mit dem «Moto X» eingeführt wird, ist die aktive Sprachsteuerung. Mit dem Befehl «Okay, Google. Now.» wird, auch wenn sich das Smartphone im Ruhezustand befindet, die Sprachsteuerung aktiviert. Dabei soll das Smartphone nur auf die Stimme reagieren, auf welche sie zuvor eingerichtet worden ist. Dadurch entfällt das Klicken auf den Home-Button, wie es zum Beispiel beim iPhone zur Aktivierung von Siri notwendig ist. Besonders angenehm dürfte diese Funktion beim Fahren von Autos sein, weil kein kostspieliges Zubehör installiert werden muss, um das Smartphone gefahrloser nutzen zu können.

Die verbaute Kamera verfügt mit einer Auflösung von 10.5 Millionen Pixeln eine Auflösung auf aktuellem Stand. Mit der Technik «Clear Pixel» soll die Lichtaufnahme der Kamera verbessert worden sein, womit insbesondere Aufnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen besser werden könnten. Durch das Schütteln des «Moto X» lässt sich die Kamera aktivieren. Für die Betätigung des Auslösers dient der gesamte Bildschirm.

Motorola rüstet das «Moto X» mit einem 1.7 GHz Dualcore-Prozessor aus, welcher mit einem Quadcore-Grafikchip und 2 GB Arbeitsspeicher das technische Herzstück des Smartphones bildet. Daneben verbaut Motorola weitere spezielle Chips, welche beispielsweise die ständige Verfügbarkeit der Spracheingabe sicherstellen. Die Komponenten sind nicht auf Höchstleistung getrimmt, sondern für diejenigen Aufgaben optimiert, für welche das Smartphone gebaut wurde.
Bei der Auflösung des Bildschirms hat sich Motorola bewusst gegen einen Bildschirm mit einer Auflösung von 1080p entschieden und verbaut stattdessen ein Bildschirm mit einer Auflösung von 720p. Gemäss Jim Wicks von Google sorgt der Einbau eines höher auflösenden Displays für einen deutlich höheren Stromverbrauch, ohne dem Nutzer einen grossartigen Zusatznutzen bieten zu können. Damit verabschiedet sich Google vom Trend, immer höher auflösende Displays in den Geräte zu verbauen. Allerdings wird gerade das neu vorgestellte Google Tablet «Nexus 7» mit dem besonders hochauflösenden Display beworben.
Dank der Verwendung der AMOLED-Technologie ist es den Ingenieuren möglich, jeden einzelnen Pixel individuell anzusteuern. Damit ist es möglich, dass nach einem verpassten Anruf oder einer Nachricht nicht der ganze Bildschirm aktiviert werden muss, um die Neuigkeit darzustellen. Stattdessen wird nach dem Klick auf den Bildschirm lediglich ein Ausschnitt aktiviert. Mit dieser Funktion ist Motorola beim Moto X in der Lage, in grossem Umfang Strom zu sparen und so die Batterie zu schonen. Das «Moto X» ist gemäss Google in der Lage, mit einer Akkuladung 24 Stunden lang genutzt werden zu können.

Motorola will sich mit der Möglichkeit, das «Moto X» individualisieren zu können, von der Konkurrenz abheben. Das Unternehmen rechnet vor, dass es insgesamt über 2’000 Versionsmöglichkeiten gibt. Der Kunde kann aus 18 verschiedenen Gehäuse-Rückseiten sowie zwei unterschiedlichen Front-Partien wählen. Daneben kann man zwischen 7 Farben auswählen, welche die Kamera auf der Rückseite umrahmen. Ebenso kann der Kunde zwischen 16 oder 32 GB Speicher wählen und dem Smartphone auf der Rückseite eine Gravur anbringen lassen.
Trotz der Indivdualisierungsmöglichkeit soll das «Moto X» innerhalb von vier Tagen bei den US-Kunden sein. Dafür hat Motorola eine ehemalige Nokia-Fabrik in Texas mit rund 2’000 Angestellten übernommen. Motorola spricht damit auch die patriotischen Gefühle der Amerikaner an, welchen ein echtes «US-Smartphone» angeboten werden kann. Dabei darf man allerdings nicht vergessen, dass die Komponenten aus 16 verschiedenen Staaten angeliefert werden. Einen ähnlichen Weg beschreitet Apple mit der Entscheidung, künftig den Mac Pro in den USA zu bauen.

Das neue «Moto X» wird in den USA zu einem Preis von 199 US-Dollar, mit Mobilfunk-Vertrag, angeboten. Mit diesem Preis setzt man im Gegensatz zum Tablet «Nexus 7» nicht auf eine Tiefpreisstrategie, sondern bettet das Moto X preislich im Bereich anderer Spitzen-Smartphones ein. Für denselben Preis erhält man in den USA das HTC One, das Samsung Galaxy S4 oder das iPhone 5 von Apple.

Es wird sich zeigen, ob sich Googles Kauf von Motorola wenigstens bei den Smartphones zu einer Erfolgsgeschichte entwickeln wird oder ob die milliardenteure Akquisition ein totaler Fehlschlag war. Bereits bei der Verwertung der Patente war Google deutlich weniger erfolgreich, als man es sich beim Kauf von Motorola erhofft hatte.

Googles Entscheidung, ein Smartphone zu bauen, welches keine Hochleistungskomponenten enthält, dafür aber auf die vorgesehene Nutzung hin optimiert wurde, könnte das Smartphone zum Erfolg führen. Google verfolgt damit einen ähnlichen Ansatz wie Apple mit dem iPhone.
Durchdachte Funktionen wie die aktive Sprachsteuerung, das ansehnliche Design und die Individualisierbarkeit könnten für viele Nutzer ein Kaufargument für das «Moto X» darstellen.

Rückseite des neuen «Moto X» Quelle: TheVerge
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Play-Store überholt App Store in puncto Downloads

Seit 5 Jahren hat sich der Apple-App-Store immer als der größte und mächtigste App-Store der Welt fühlen können, und das auch zu Recht. Die Downloadzahlen im Store waren unvergleichbar und es kam kein Store nur in die Nähe dieser Zahlen. Nun muss Apple auch diese Position an Google abtreten und dies sicherlich nicht gerade mit großer Freude. So konnte der Google Play-Store das erste Mal mehr Downloads zählen, als der App Store von Apple. Somit dürfte Apple auch in diesem Bereich auf den zweiten Platz verwiesen worden sein.

Apple verdient aber mehr Geld!
Wenn man sich aber die Verdienste rund um den App Store etwas genauer ansieht, wird man feststellen, dass Apple deutlich mehr über den App Store verdient als es Google in nächster Zeit je machen wird. Dies wird hauptsächlich mit dem Kreditkartenzwang des Play-Stores zusammenhängen. Apple hat hier sein eigenes Ökosystem aufgebaut und kann sich daher sehr gut absetzen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Monster Mayhem – Zombie Shooting And Tower Defence

Machen Sie sich bereit für das mörderischste und blutigste Hack-and-Slay-Monsterangriffsspiel, das Sie je gesehen haben.
Das einzige Spiel, bei dem Angriff die beste Verteidigung IST!
Im Dunkel der Nacht lauern die Monster.
Zu lange waren sie hinter den großen Eisentoren des Friedhofs eingesperrt.
Die Monster können es nicht mehr aushalten, deshalb haben sie eine Revolution gestartet!
Das Einzige, was ihre Invasion aufhällt, sind Sie, der Grabwächter,
der mit allen nötigen Mitteln versuchen muss, die Monster vor dem Ausbrechen aus dem Friedhof abzuhalten.
Rüsten Sie sich mit allen Waffen, die Sie finden können
und machen Sie sich bereit für einen radikalen Überfall auf die böse Monsterhorde.

– SPIELFUNKTIONEN –
Wilde Finger
Eine wilde Hast mit den Fingern ist nötig, um das Monster Mayhem in Schach zu halten.
Benutzen Sie viele Waffen, um jedes Monster anzugreifen, da sie auf ihr Ziel zukommen.
Alle Arten von Monstern
Insgesamt 20 rasende Monster und 5 herrschende Wesen,
jedes mit eigenen Fähigkeiten und Schwächen,
einschließlich Frank Stein, Roger Rattlebone, Chainsaw Hewitt und weiteren.
Rüsten Sie Ihr Waffenlager auf
Töten Sie Monster, um Geld zu verdienen und rüsten Sie Ihre Waffen auf, um sie davon abzuhalten, ihren Überfall zu durchbrechen.
Die Waffen umfassen einen Säbel, ein Maschinengewehr, Granaten, einen Flammenwerfer und wenn alles andere fehlschlägt, werfen Sie eine Atombombe!
Der Monster-Almanach
Sammeln Sie alle Ihre Feinde im Almanach, um Ihre Tötungszahlen und -statistiken zu zeigen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad mini 2: Rückseite deutet auf angepasstes Apple-Logo

ipad_mini2_rueck1

Große Designänderungen werden wir beim iPad mini 2 in diesem Jahr vermutlich nicht erleben. Apple wird sich auf das Innenleben und hoffentlich auf ein Retina Display konzentrieren. Ein paar Wochen werden allerdings noch ins Land ziehen, bis Apple das iPad mini 2 vorstellen wird.

Nachdem uns FanaticFone am gestrigen Donnerstag die mutmaßliche iPad 5 Rückseite und ein schlankeres Design im Vergleich zum iPad 4 gezeigt hat, legen die Kollegen am heutigen Freitag mit der iPad mini 2 Rückseite nach.

ipad_mini2_rueck2

Die Fotos deuten daraufhin, dass Apple Anpassungen an der Art und Weise vornehmen wird, wie das Apple Logo auf der Rückseite erscheint. Das aktuelle iPad mini (1. Generation) wird mit einem “aufgedruckten” verspiegelten Apple Logo ausgeliefert. Das iPad mini 2, sollten die Bilder echt sein, wird sich am 9,7″ iPad anlehnen und ein schwarzes eingelassenes Apple Logo vorweisen.

Die Rückseite des iPad mini 2 will FanaticFone aus der Apple Zulieferkette erhalten haben. Die Kollegen haben keinen Zweifel an der Echtheit dieser Komponente, geben jedoch zu bedenken, dass es sich dabei um einen Prototypen zu Testzwecken handeln könnte. Ein einheitliches rückwärtiges Design beim 7,9″ und 9,7″ iPad ist schön und gut, auf ein Retina Display beim iPad mini 2 würden wir und jedoch deutlich mehr freuen. (via)

ipad_mini2_rueck3

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kinderecke: Wimmelbücher von Ravensburger für 89 Cent

Mitgutsch4Für kurze Zeit auf 89 Cent reduziert, aber auch für den Normalpreis von 2,69 Euro ein Schmuckstück auf eurem iPad: Die Wimmelbücher von Ali Mitgutsch Stadt, Land und Wasser. Ravensburger bringt mit der App-Ausgabe die komplexen Panoramen mit ihren sprühenden Charakteren ins Hosentaschenformat. Die integrierte Zoomfunktion [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SEQ: Tolles Puzzle-Game verschenkt 60 neue Level

SEQ ist zwar keine neue App, eine Vorstellung hat sie dennoch verdient, denn mit einem Update gab es unter anderem neue Level.

SEQAus dem Hause 1Button, die auch schon für das minimalistische und empfehlenswerte Logik-Spiel ON/OFF verantwortlich waren, stammt auch das kostenlose Spiel SEQ (App Store-Link), das gestern einem Update unterzogen wurde.

Durch die Aktualisierung auf Version 1.6 gibt es 60 brandneue Level, die für weiteren Spielspaß sorgen. Der Vorteil hier: Klickt man auf diesen Link, spart man sich die 89 Cent für den normalerweise fälligen In-App-Kauf und kann die 60 Level kostenlos spielen. Doch was genau muss man eigentlich in SEQ machen?

SEQ ist wieder einmal ein simples Puzzle- und Logik-Spiel. Durch den kostenlose Download können die ersten 60 Level kostenlos gespielt werden, danach können weitere Level-Packs für je 89 Cent, mit weiteren 60 Leveln, gekauft werden – insgesamt gibt es über 280 Level.

Das Spielprinzip ist denkbar einfach: Auf dem Display befinden sich kleine graue Quadrate, sowie eine oder mehrere farbige Zahlen. Zusätzlich gibt es dementsprechend viele Nullen auf dem Display, die das Ende markieren. Durch einen einfachen Wisch über das Display kann man Anfang und Ende über die grauen Quadrate verbinden. Der Clou: Die Zahl zeigt an, wie viele Quadrate verwendet werden müssen.

Kompliziert wird es erst dann, wenn mehrere Wege auf einmal genommen werden müssen. Durch das Verbinden erhält jedes graue Quadrat eine Zahl, muss man zum Beispiel zwei Stränge in einem Level verbinden, können gleiche Zahlen mehrmals genutzt werden. Genau das macht SEQ anspruchsoll – in einigen Leveln muss man wirklich gut überlegen, um auf die Lösung zu kommen.

Wer einmal gar nicht weiter weiß, kann sich auch die Lösung anzeigen lassen. Hier muss man die nötigen Schlüssel allerdings per In-App-Kauf erwerben. Insgesamt ist SEQ toll gemacht, Puzzle und Logik-Fans müssen hier einfach zuschlagen. Kostenlos könnt ihr 120 Level spielen, bei Gefallen könnt ihr danach weitere per In-App-Kauf freischalten.

Zum Abschluss binden wir euch noch den Trailer (YouTube-Link) zu SEQ ein, der das Spielprinzip nochmals verdeutlicht.

SEQ im Video

Der Artikel SEQ: Tolles Puzzle-Game verschenkt 60 neue Level erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Strategiehit "XCOM: Enemy Unknown" nicht nur günstiger, sondern auch mit "Zweite Welle"-Update

Neben der Preisreduzierung von 17,99€ auf 13,99€, über die wir ja gestern bereits berichtet haben und bei dem ihr im Moment immerhin vier Euro beim Download sparen könnt, gibt es auch noch ein neues Update für den Strategiehit XCOM®: Enemy Unknown (AppStore) von 2K Games zu vermelden. Dieses fügt dem Spiel unter anderem die "Zweite Welle" hinzu. Dies ist eine Option, die sich an Spieler richtet, die den Titel bereits einmal erfolgreich durchgespielt haben und nun neue, andersartige Herausforderung suchen. Denn dann werden einige Parameter, die das Spiel etwas unberechenbarer und damit auch schwerer machen, im Spiel verändert und sollen so ein aufgefrischtes Spielerlebnis ermöglichen. Eine geniale Sache, um auch nach dem ersten Durchspielen für weitere Motivation zu sorgen. < weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Höllenjagd bis ans Ende der Welt

Höllenjagd bis ans Ende der Welt
Brian G. Hutton

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 9,99 €

Genre: Action & Abenteuer

Istanbul 1922. Die schöne Millionärstochter Eve (Bess Armstrong) hat zwölf Tage Zeit, um ihren verschollenen Vater Bradley zu finden und sein Erbe vor dessen skrupellosen Geschäftspartner Bentik zu retten. Mit Hilfe des tollkühnen Piloten O’Malley (Tom Selleck) beginnt quer durch Asien - über den Irak, Afghanistan und Nepal bis in die chinesische Provinz - eine rasante Jagd durch die Luft. Doch Dr. Bentik hat einen Killer engagiert, der ihnen dicht auf der Spur ist …

© 1983 Inhaberin der ausschließlichen Nutzungsrechte ist TOBIS

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 12 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SnappyCam im Video: 20 Fotos pro Sekunde, hochaufgelöst

132Nachdem wir die Entwickler-Beschreibung der erst vorgestern aktualisierten iPhone-Applikation SnappyCam (AppStore-Link) gelesen hatten, mussten wir den 10MB großen Download einfach ausprobieren. SnappyCam lehnt sich mit ihrem blumig formulierte Werbetext nämlich fast schon zu weit aus dem Fenster: Auf dem iPhone 5 nimmt SnappyCam 20 Bilder pro [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Suche nach neuem Retail-Chef zieht sich hin, Stelle soll extern besetzt werden

Nach vielen erfolgreichen Jahren mit Ron Johnson an der Spitze des Retail-Bereichs, verkündete dieser vor zwei Jahren, Apple zu verlassen und stattdessen als CEO der Kette JCPenney tätig zu sein. Apple besetzt die Position darauf hin mit John Browett, der aber nach kurzer Zeit wieder seinen Hut nehmen musste. Seitdem beschäftigt Apple keinen eigenen Chef der Retail-Abteilung. Tim Cook übernah ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SuperDuper: Betriebssystem doppelt und gratis sichern

Wenig nervt mehr als ein kaputtes Betriebssystem. Damit Ihr doppelt abgesichert seid, empfehlen wir Euch neben Time Machine heute SuperDuper!

SuperDuper! - hier zum Download, läuft auf allen Intel- und Power PC-Macs mit OS X 10.4 Tiger oder höher. Spezialität: das Erstellen von bootfähigen Backups. Der Unterschied zu Apples Time Machine besteht darin, dass Time Machine primär dafür ausgelegt ist, einzelne verloren gegangene Dateien schnell zu finden und wiederherzustellen. Darin ist aber nicht die Wiederherstellung eines Systems bei einem Hardware- oder Systemfehler enthalten. Das funktioniert bei einem Time Machine-Backup nur zusammen mit der System-DVD — oder einem bootfähigen USB-Stick bzw. einer externen Festplatte bei OS X Lion und Mountain Lion (die ja bekanntlich nur noch als digitaler Download verfügbar sind/waren). Und natürlich mit Beratung in einem Apple Store in Eurer Nähe, aber wer will da schon gerne mit einem Rechner und einer Festplatte hinrennen?

superduper_1Dann doch lieber den Rechner mit dem Betriebssystem auf einem USB-Stick bzw. einer passenden Festplatte entspannter zuhause neu aufsetzen. Genau solche bootfähigen Geräte erstellt SuperDuper! und hält sie regelmäßig für Euch auf dem aktuellsten Stand. Das funktioniert ganz einfach, mit einem kleinen Mac-Interface. Einfach die Festplatte, deren System mit Boot-Fähigkeit gesichert werden soll sowie eine Zielvolume auswählen, und los geht’s. Die Backup-Datei kann sogar automatisch zu einem Disk-Image (.dmg) umformatiert werden, sodass sie von Mac OS X beim Einstecken des externen Gerätes wie eine bootfähige System-DVD behandelt wird. Die Backups können nach Wochentagen und Zeiten genauestens geplant werden.

superduper_2

In den erweiterten Einstellungen könnt Ihr das Verhalten von SuperDuper! vor und nach dem Backup einstellen. So könnt Ihr die App beispielsweise vor dem Backup automatisch alle Zugriffsrechte auf die Festplatten überprüfen und reparieren lassen und vor und nach dem Backup auch Shell-Skripte für tiefergehende Voreinstellungen ausführen und noch einiges mehr.

superduper_3SuperDuper! ist in der Basis-Version kostenlos und kann auf der Webseite von Shirt Pocket heruntergeladen werden. Neben der Installations-Datei liefert Euch die Entwicklerfirma auch freundlicher ein 60-seitiges (englischsprachiges) PDF mit Anleitungen und Erklärungen zu SuperDuper! im Download-Ordner mit. Für 27,95 Dollar könnt Ihr die App auch jederzeit auf die professionelle Version upgraden. Diese beinhaltet unter anderem die Möglichkeit Backups auch ohne wiederkehrende Autorisierung mit Eurem Admin-Kennwort auszuführen und erweiterte Planungs- und Einstellungsmöglichkeiten. 

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 2.8.13

Produktivität

Good Job App Good Job App
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

iPerf2 iPerf2
Preis: Kostenlos
iOhmy iOhmy
Preis: Kostenlos
ZapPerf ZapPerf
Preis: Kostenlos
HDE OTP Generator HDE OTP Generator
Preis: Kostenlos

Foto und Video

1 Second Everyday 1 Second Everyday
Preis: 0,89 €
PhotoJus Pop Art PhotoJus Pop Art
Preis: Kostenlos

Referenz

BirdsEye Hotspots BirdsEye Hotspots
Preis: 4,49 €
VBA Guide For Excel 2003+ VBA Guide For Excel 2003+
Preis: Kostenlos
Ephemeris (On this day) Ephemeris (On this day)
Preis: Kostenlos

Bildung

After Me After Me
Preis: 0,89 €
Grammar Wonderland (Primary) Grammar Wonderland (Primary)
Preis: Kostenlos

Gesundheit & Fitness

Daily TaiChi Daily TaiChi
Preis: Kostenlos

Soziale Netze

Reisen

Dublin Travel Map Dublin Travel Map
Preis: Kostenlos

Musik

Beat On Beat On
Preis: Kostenlos
iMashup - Mashup Remix App iMashup - Mashup Remix App
Preis: Kostenlos

Lifestyle

Christmas Cards Maker Christmas Cards Maker
Preis: Kostenlos
St. Valentine St. Valentine's Cards Maker
Preis: Kostenlos
Spring Cards Spring Cards
Preis: Kostenlos

Unterhaltung

Airplanes Expert Airplanes Expert
Preis: Kostenlos
Butterfly Pro Butterfly Pro
Preis: Kostenlos

Spiele

WarShip WarShip
Preis: Kostenlos
WarShip HD WarShip HD
Preis: Kostenlos
Awesome Pirates Awesome Pirates
Preis: Kostenlos
Triple Lab G Triple Lab G
Preis: Kostenlos
Pawn Pawn'd
Preis: Kostenlos
The Riddles of Fingerling The Riddles of Fingerling
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pebble zeigt eingehende E-Mails an

Mit der jüngsten Version der iOS-Software für die Smartwatch lässt sich neue Post von Gmail-Konten und generischen IMAP-Accounts signalisieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LTE im Auto: Audi verbaut neuen Datenturbo nun serienmäßig

Pünktlich zur Urlaubszeit sorgt Audi mit dem neuen On-Board- LTE System für Schlagzeilen. Die Ingolstädter pflegen nicht nur eine Affinität zu sportlichen Autos, sondern setzten nun auch auf den neuen Long Term Evolution Datenturbo, der Audi R8 unter den mobilen Datenfunkverbindungen, wenn man es so nennen möchte. Seit Juli ersetzt LTE den 3G Standard in Audis Top-Modellen. Der Audi S3 Sportback macht den Anfang. Im November sollen weitere Modelle dieser Fahrzeugkategorie ebenfalls mit LTE ausgestattet werden. (Bild via Audi-Galerie)

LTE im Auto

Internet im Auto gehört keinesfalls mehr zu den Zukunftsvisionen. Musik, Verkehrsnetzinformationen Google-Streetview und mehr kann bereits seit geraumer Zeit über das Autonavigationssystem aufgerufen werden. Gerade auf der Autobahn oder bei Fahrten über Land dürfte das standardmäßige 3G Netz aber schnell an die Grenzen gelangen. Namenhafte Autohersteller wie Audi und BMW gehen daher neue Wege und setzen auf LTE, das Downloadgeschwindigkeiten von bis zu 100 MBit/s ermöglicht. Um den schnellen Datenturbo zu aktivieren muss man bei Audi zunächst eine SIM-Karte mit Datenflatrate an der dafür vorgesehenen Stelle installieren. Die Auto-internen Systeme werden dann mit LTE versorgt. Darüber hinaus erzeugt das Fahrzeug aber auch einen eigenen Hotspot, so dass man auch mit dem Smartphone oder Tablet unterwegs im Auto Youtube Videos oder andere Streaming-Angebote konsumieren kann.

LTE im Auto ist bisher noch recht teuer

Als integrierter Dienst kann Audi Connect genannt werden. Das aktuelle Wetter, Tweets sowie weitere Informationen zur unmittelbaren Umgebung werden direkt im Armaturenbrett angezeigt. Vorausgesetzt wird dabei das “große Navi” von Audi (2.725 Euro) sowie das Connect-Ausstattungspaket (500 Euro). Die Kosten für einen LTE Mobilfunkvertrag runden die ganze Geschichte dann auch noch gehörig ab. Für schnelles Internet im auto muss man aktuell als Verbraucher also noch tief in die Tasche greifen. Es dürfte allerdings nur eine frage der Zeit sein, bis auch in diesem Bereich alle Hersteller nachziehen und somit auch den Datenturbo für den” Ottonormalverbraucher” bezahlbar machen. Vor allem der weitere Ausbau des LTE-Netzes dürfte den Fortschritt weiter voran treiben. Schon jetzt kann man bequem die LTE Verfügbarkeit online prüfen um stets auf dem Laufenden zu bleiben. BMW hat zusammen mit der Telekom ebenfalls schon auf der Cebit im März ein neues LTE System für Autos vorgestellt und betreibt dieses auch schon eine Weile im Sixt Mietwagensektor. Bei BMW braucht lediglich ein Zusatzmodul geordert werden, dass dann ebenfalls einen LTE Hotspot ermöglicht. Dieses System kostet 600 Euro. Auch hier kommt der LTE Mobilfunkvertrag aber noch oben drauf.

iPhone 5 Nutzer sollten folgendes beachten

Zu beachten gilt als iPhone 5 Nutzer weiterhin, dass lediglich LTE Frequenzen aus dem Netzt der deutschen Telekom unterstützt werden. Wer also in den Genuss des Datenturbos kommen möchte und diesen beim nächsten Audi-S3-Kauf dazu bucht, der sollte eine Datenflatrate aus dem Hause der deutschen Telekom wählen. Wir sind gespannt, wie die Entwicklungen weiter voran schreiten. Das mobile Internet begleitet uns immer weiter, so dass auch größere Datenpakete in absehbarer Zeit immer zügiger an nahezu jeden Ort der Welt gestreamt und auch empfangen werden können.

Direkt die LTE-Verfügbarkeit prüfen

powered by 4G.de
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple aktualisiert Apple Store App mit Gratis-Inhalten

Bereits am vorletzten Wochenende waren Gerüchte aufgekommen, nach denen Apple ein Update für seine Apple Store App (kostenlos im AppStore) vorbereiten würde. Dieses ist dann auch kurze Zeit später im AppStore aufgetaucht. Dies allein wäre damals noch keine Meldung wert gewesen, wäre da nicht der Grund, den Apple angeblich hinter der Aktualisierung sieht. Neben einer optischen Anpassung der App an die vorinstallierten iTunes- und AppStore-Apps sollte die Apple Store App nämlich erstmals exklusiv gefeaturte Inhalte aus dem iTunes-, App- und iBookstore, die kostenlos über die App abgerufen werden können beinhalten. Allerdings war hiervon innerhalb des Updates seinerzeit noch nichts zu sehen. Inzwischen tauchen die Gratis-Angebote jedoch auf - und zwar sobald man einen "echten" Apple Retail Store in der App aufruft. Aktuell lässt sich auf diesem Wege noch bis zum 27. August das Spiel Color Zen (normalerweise € 0,89 im AppStore) kostenlos laden. Apple schreibt dazu: "Lade Color Zen noch heute kostenlos. Und schau regelmäßig nach, was wir sonst noch an Spielen, Apps, Songs und Büchern im Angebot haben."

Dieser Schritt gehört offenbar zu Apples aktuellen Bemühungen, nach denen man mehr iPhones über die eigenen Retail-Stores und den eigenen Online-Store verkaufen möchte. Angeblich haben bislang lediglich 20% der iPhone-Nutzer überhaupt Kenntnis von der Existenz der Apple Store App. Mit dem Schritt, Inhalte gratis über sie zu verteilen möchte Apple den Bekanntheitsgrad der App erhöhen und dabei auch die Möglichkeit bekannter machen, iPhones und sonstige Produkte auch auf diesem Wege erwerben zu können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Woher kommt das Farbschema für iOS 7 – ein Deutungsversuch

Woher bezogen Jonny Ive und sein Team bloß die Inspiration für das kunterbunte Farbscheme in iOS 7? Die genaue Antwort kenne ich auch nicht, aber den Deutungsversuch von Jordan Halvorsen finde ich klasse. Er entdeckte erstaunliche Parallelen im Ursprungs-Logo von Apple. Well done.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Spaß-Tresor

Gadget-Tipp: Spaß-Tresor "Money Maze Bank" ab 1.78 € inkl. Versand (aus China)

In der "Money Maze Bank" könnt Ihr Kleinigkeiten oder z.B. Geldgeschenke prima einsperren.

Zum Öffnen des Tresors muss man die kleine Stahlkugel dann durch ein 3D-Labyrinth manövrieren.

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

Shutterstock-App auf Deutsch

Der Bilderdienst bietet Zugriff auf seine lizenzfreien Fotos auch über eine iOS-Software.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Geek-Week Podcast #118 – LSR, NSA, SkyDrive & Gast Patrick Beuth (Zeit.de)

Geek-Week_Logo_2013

Ich kam gerade noch rechtzeitig vom 1. August Gelage Fest um mit Marcus, Frédéric und unserem Gast Patrick Beuth über folgende Themen zu sprechen:

LSR: Zum 1. August ist das Leistungsschutzrecht in Kraft getreten. Als großer Tiger gestartet, scheint das Gesetz der Bundesregierung eher zum zahnlosen Bettvorleger zu verkommen. Sogar der Springer-Verlag, der bei der Initiative seinerzeit eine treibende Funktion eingenommen hatte, ist nach wie vor bei Google News mit dabei – und kassiert nicht.

NSA: Das Thema lässt uns einfach nicht mehr los. Die britische Tageszeitung und Onlinedienst Guardian hat wieder nachgelegt. Ergebnis: Die NSA speichert demnach all unsere Daten. Nichts ist privat und geheim. Der Zugriff ist umfassend möglich.

Microsoft hat mal wieder beim Namen eines seiner Dienste scharf danebengelegen. Das Unternehmen muss den Namen für sein Cloud-Laufwerk Sky Drive wieder abgeben. Nach dem Metro-Debal von Windows 8 ist das schon der zweite Namens-Fauxpas des Unternehmens aus Redmond.

Unser Gast ist heute der Journalist Patrick Beuth. Patrick schreibt für Zeit Online. Er ist bei Twitter hier zu finden.

Show Notes:

Zeit Online: NSA liest auch Facebook Chats mit von Patrick Beuth
Zeit Online: Das gräte Schleppnetz der NSA von Patrick Beuth und Kai Biermann

Serie von Patrick Beuth: Mein digitaler Schutzschild

Würde mich sehr freuen wenn ihr reinhört auf www.geek-week.de oder direkt bei iTunes

Podcast: Play in new window | Download (Duration: 44:33 — 61.6MB) | Embed

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5C mit 8-Megapixel-Kamera?

Das iPhone 5C soll dieselbe 8-Megapixel-Kamera erhalten wie das iPhone 5. Im iPhone 5S werde eine verbesserte 12-Megapixel-Kamera verbaut sein, heißt es gerüchteweise. Die chinesische Website IT168 behauptet ein Bild des iPhone-5C-Kameramoduls zu besitzen. Es soll sich dabei um das Modell aus dem iPhone 5 handeln. Andere Komponenten für das 5C sollen ebenfalls aus dem iPhone 5 übernommen worden sein. Unterscheiden soll sich das iPhone 5C durch ein billigeres Gehäuse aus Polycarbonat. iPhone 5S mit 12 MP Das iPhone 5S soll hingegen mit einer 12-MP-Kamera ausgestattet sein. Diese könne bei schlechten Lichtverhältnissen bessere Bilder schießen als der Vorgänger, und Slow-Motion-Videoaufnahmen (...). Weiterlesen!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Herr der Ringe: Der Krieg im Norden“ demnächst auch für OS X

Noch in diesem Monat gibt es einen weiteren Klassiker von Feral Interactive für den Mac. Der “Herr der Ringe: Der Krieg im Norden“ startet demnächst auch für OS X, und dürfte Fans von Mittelerde dann auch am Mac in seinen Bann führen. Feral Interactive hat die Mac-Version für das Action-Rollenspiel
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mobile Me: Ehemalige Kunden werden über iCloud-Speicher-Downgrade informiert

Mobile Me Apple News Österreich Find my Friend , Sharen Fotos Mac IPhone iPad

Mobile Me ist bereits seit einiger Zeit Geschichte. Beim Wechsel von Mobile Me zu iCloud haben damals alle Kunden kostenlos 20 GB Speicherplatz erhalten. Gestern am späten Abend haben ehemalige Mobile Me-Kunden eine E-Mail von Apple erhalten, worin sie darauf hingewiesen werden, dass der damals kostenlos zur Verfügung gestellte Speicherupgrade mit 30. September 2013 ausläuft. Es heißt:

Im angeführten Link zum Artikel wird beschrieben, wie man den iCloud-Speicherplatz verwalten kann. Sollte man sich für ein Upgrade entscheiden, gibt es folgende Optionen:

  • Zusätzliche 10 GB (insgesamt 15 GB): 16 Euro/Jahr
  • Zusätzliche 20 GB (insgesamt 25 GB): 32 Euro/Jahr
  • Zusätzliche 50 GB (insgesamt 55 GB): 80 Euro/Jahr

Egal ob Up- oder Downgrade: Die Einstellungen dazu werden bei iOS in den Einstellungen unter „iCloud“ –> Speicher & Backup“ –> “Speicherplan ändern” getroffen. Unter OS X geht man in die Systemeinstellungen zum Menüpunkt “iCloud”. Dort befindet sich in der rechten unteren Ecke der Button “Verwalten”. Beim erscheinenden Fenster kann dann oben rechts auf “Speicherplan ändern” geklickt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Update] 99 Cent statt 89 Cent: Hat Apple die App-Store-Preise erhöht?

Aufgepasst. Wer beim Stöbern im App Store von Apple nicht genau hinschaut, dem wird es wohl kaum auffallen. Aber in den letzten Wochen soll es dort vermehrt Preisangaben von 99 Cent statt 89 Cent geben. Hat Apple die App-Store-Preise erhöht? Wie Macnotes berichtet, tauchen im App Store bei der
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kamera-Sensor des iPhone 5 angeblich auch im günstigen iPhone-Modell

Wie es aus asiatischen Quellen heißt, wird das im günstigen iPhone-Modell verbaute Kameramodul baugleich mit dem Modul im aktuellen iPhone 5 sein. Damit würde der Kamerasensor auf der Rückseite eine Auflösung von 8 Megapixel erreichen. Dies widerspricht früheren Gerüchten, wonach im günstigen iPhone-Modell ein Kamerasensor mit 5 Megapixel zu erwarten ist. Allerdings heißt es mittlerweile auch, ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Moto X vorgestellt: 4,7″ Display, 10MP Kamera, Snapdragon S4 Pro, 2GB Ram, Android 4.2.2

moto_x

Wie erwartet, hat Motorola am gestrigen Tag in Rahmen eines Special Events sein neues Flaggschiff-Smartphone “Moto X” vorgestellt. Nicht nur mit einem neuen Gerät tritt Motorola mit seinem Moto X in Konkurrenz zum iPhone 5, HTC One, Samsung Galaxy S4 etc, diverse Farbkombinationen (Front, Rückseite, Kameraumrandung, Lautstärkeregelung) bieten 2000 verschiedene Möglichkeiten bei der Gestaltung des Moto X.

Das Moto X ist das erste Motorola Smartphone, welches nach der Übernahme durch Google komplett vom Suchmaschinenanbieter entwickelt wurde. Blicken wir auf die Hardware. Neben einem 4,7″ AMPLED Display mit 1280 x 720 Pixel verbaut Motorola einen Qualcomm Snapdragon S4 Pro mit 1,7GHz, 2GB Ram, 802.11ac WiFI, Bluetooth 4.0, NFC, microUSB, eine 10MP Kamera sowie eine 2MP Frontkamera.

Der verbaute 2200mAh Akku soll für eine 24 Stunden Stromversorgung sorgen. Vorinstalliert ist Android 4.2.2. Der Kunde hat die Wahl zwischen 16GB internem Speicher und 32GB Speicher. Mit Vertrag wird das Moto X in den USA 199 Dollar bzw. 299 Dollar kosten und ab Ende August / Anfang September erhältlich sein. Zur Verfügbarkeit in Deutschland hat sich Google noch nicht geäußert. Ergänzung: LTE ist ebenso an Bord.

Interessanterweise ist das Moto X das erste Smartphone nach dem iPhone 5, welches ebenso auf die neue 4FF nanoSIM Format setzt.

Die beiden ersten eingebundenen Video zeigen zwei Features, welches das Moto X unterstützt. Zum einen “belauscht” euch das Smartphone die ganze Zeit und kann nach dem Kommando “Okay Google Now” zur Spracheingabe genutzt werden. Mit einem kurzem Schütteln des Gerätes können schnell und einfach Fotos geknipst werden.

Das dritte eingebundene Video zeigt die Farbvielfalt. Und Last but not least ein vierte Video mit dem Vergleich Moto X vs. iPhone 5 vs. HTC One vs. Galaxy S4.

Update: Mittlerweile wurde bekannt, dass das neu vorgestellte Moto X nicht für den europäischen Markt vorgesehen ist. Motorola will anderer “aufregende” Produkte für den europäischen Markt vorstellen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7 Beta 5: Release am 12. August 2013?

ios-7-logoSeit wenigen Tagen ist die vierte Entwicklerversion von iOS 7 als Download für iPhone, iPad und iPod Touch verfügbar. Bekanntermaßen sollen bis zum Release der finalen Version laut Informationen von “BGR” noch zwei weitere Betas und natürlich die Golden Master folgen. Was den Release der nächsten Beta, also der fünften Entwicklerversion von iOS 7 betrifft, [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple rüstet Gratis-Angebote in der “Apple Store”-App nach

Die letzte Aktualisierung der Apple-Store-App liegt nun schon etwas in der Vergangenheit. Um so überraschender ist es, dass Apple das Feature, das schon damals auftauchte, mit Version 2.7.1 aber nicht kam, jetzt nachreicht. Seit heute zeigt die App in der Kategorie Stores, auf der Übersichtsseite der einzelnen Ladengeschäfte ein “Gratisspiel für dich” an.

wpid Photo 02.08.2013 1226 Apple rüstet Gratis Angebote in der Apple Store App nach

Aktuell wird hier Color Zen angeboten. Das innovative Puzzlespiel lässt sich nur über die App kostenlos laden, im App Store muss gezahlt werden. Das Angebot endet am 27. August. Daraus lässt sich schließen, dass Apples Rabatte immer grob einen Monat verfügbar sind, bevor das nächste Angebot kommt.

wpid Photo 02.08.2013 12261 Apple rüstet Gratis Angebote in der Apple Store App nach

[ifun]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

In eigener Sache: Der Arktis-Blog ist umgezogen

Was macht man bei Arktis eigentlich alles im Hochsommmer? Gestern haben wir nicht nur ein neues Azubi-Tobi Video gedreht, sondern sind auch still und heimlich mit dem Arktis-Blog auf einen neuen Server umgezogen. Alles noch Teil unseres großen arktis.de Relaunch. Der Blog läuft stabil und alle alten Blog-Einträge scheinen den Umzug überstanden zu haben. Falls [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kloputzen als Line-Drawing-Puzzle: "Men's Room Mayhem" erstmals kostenlos


Indie-Entwicklerstudio Ripstone bietet aktuell zum ersten Mal seit dem Release im Mai diesen Jahres sein verrücktes Line-Drawing-Puzzle Men's Room Mayhem (AppStore) kostenlos im AppStore an. Damit habt ihr aktuell und nur für kurze Zeit die Gelegenheit, die sonst 0,89€ teure Universal-App für lau aus dem AppStore zu laden.

In diesem Artikel haben wir euch Men's Room Mayhem (AppStore) kurz nach dem Release vorgestellt. Im Spiel bist du als Toliettenreinigungsfachk weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Tipp: Code-Generator für Two-Factor-Authentication

otpgeneratorDoppelte Sicherheit ist immer gut und die Two-Factor-Authentication dabei eine coole Sache. Ich nutze es beispielsweise für WordPress, Dropbox oder meinen Synology-Server daheim.

Dabei habe ich bisher mit dem Google Authenticator für iOS auf dem iPhone gearbeitet. Dieser ist jedoch noch immer nicht auf das iPhone 5 angepasst und vom Aussehen her… naja, nicht das Gelbe vom Ei. Zum Glück setzt der Dienst auf einen offenen Standard (RFC 4226, RFC 6238), sodass auch andere Apps genutzt werden können. Und da bin ich auf den HDE OTP Generator gestoßen, welcher ein zeitgemäßes Design bietet und stabil und zuverlässig läuft. 

HDE OTP Generator (AppStore Link) HDE OTP Generator
Gratis Download App »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iPhone 5C: Kameramodul soll exakt dem des iPhone 5 entsprechen

Klicken Sie auf die Grafik für eine grössere Ansicht

Name:	iphone5ckamera.jpg
Hits:	1634
Grösse:	55.7 KB
ID:	132614 Einer unbekannten chinesischen Seite ist nun ein Kameramodul des kommenden günstigeren iPhone 5C in die Hände gefallen. Laut den Betreibern der Seite handelt es sich wohl exakt um das gleiche Modul, welches auch im bisherigen Flaggschiff von Apple verbaut wird. Damit decken sich mittlerweile die meisten Informationen gegenseitig, die ein iPhone 5 in einem günstigeren Gehäuse erwarten.
Obwohl das iPhone 5C weiterhin "nur" ein Gerücht ist, wird dieses durchaus sehr lebendig diskutiert. Es gilt mittlerweile als so gut wie sicher, dass ein derartiges Gerät von Apple zu erwarten ist. Mittlerweile tauchen sogar Hüllen von bekannten Anbietern auf Amazon für das neue Günstig-iPhone auf. Der chinesische Szene-Blog soll zudem an diverse Teile gekommen sein, unter anderem an das Kameramodul für das iPhone 5C, auf Berufung von diversen Zulieferern. Dabei soll es sich um die exakt selben Spezifikationen handeln, wie die Kamera beim bisher noch aus Aluminium gefrästen iPhone 5. Sie knippst demnach Fotos in 8 Megapixel und besitzt die gleiche Saphir-Linsentechnik des iPhone 5.

Damit decken sich mittlerweile die meisten Informationen - auch unsere eigenen Quellen geben diese an - und Gerüchte, die ein iPhone 5 in einem deutlich günstigeren Gehäuse erwarten. Es könnte somit Apples neue Strategie werden, das jeweilige Vogängergerät in eine günstigere Hülle zu stecken, um dieses entsprechend günstiger anzubieten. Bisher wurden alle Vorgängergeräte nur leicht im Preis reduziert und fungierten dann als Mittelklasse (derzeit iPhone 4S) und Unterklasse (derzeit iPhone 4). Mit der neuen Kunststoffverkleidung könnte der Preis vielleicht [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad mini 2 mit Retina Display von Samsung?

Informationen des Wall Street Journals zufolge sind Apples Zulieferer nun bereit, die Massenproduktion für die zweite Generation des iPad mini zu starten. Angeblich will Apple im vierten Quartal mit dem Verkauf des neuen iPad mini beginnen. Damit könnte Apple, wie bei anderen iOS-Geräten auch, einen Einjahres-Rhythmus etablieren, in welchem neue Geräte auf dem Markt gebracht werden.

Trotz anderslautender Gerüchte, welche in dieser Woche aufgekommen sind, will Apple laut dem WSJ im kommenden iPad mini angeblich ein Retina Display verbauen. Ursprünglich wollte Apple lediglich die beiden Unternehmen Sharp und LG Display für die Herstellung der Retina Displays verpflichten, wie die Insider gegenüber dem Wall Street Journal sagten. Um eine adäquate Versorgung der Bildschirme sicherzustellen, soll sich Apple aber entschieden haben, auch bei Samsung entsprechende Bildschirme zu bestellen.
Damit bestätigen die Insider Gerüchte vom Früh-Sommer, nach welchen die Produktion der Bildschirme für die nächste iPad-mini-Generation im dritten Quartal beginnt. Damaligen Schätzungen zufolge werden in diesem Jahr sieben Millionen Bildschirme für das iPad mini von LG gefertigt. Weitere drei Millionen Bildschirme sollen von Sharp geliefert werden, während Apples Konkurrent Samsung fünf Millionen Bildschirme beisteuert.
Mit einer Diagonale von 7.9 Zoll soll der Bildschirm des kommenden iPad mini weiterhin gleich gross sein wie beim aktuellen Modell.

Die Vergabe eines Produktionsauftrages an Samsung zeigt einmal mehr das ambivalente Verhältnis zwischen Samsung und Apple. Während beide Unternehmen in Rechtsstreitigkeiten verwickelt sind, arbeiten sie bei der Produktion weiterhin zusammen. Samsung gehört zu den wenigen Herstellern, welche die von Apple nachgefragten Produkte in einer ausreichenden Menge und in genügend hoher Qualität liefern kann.

Eine grössere Änderung könnte es bei der Gestaltung des Gehäuses geben. Während die Form des iPad mini gleich bleiben soll, könnte Apple wie beim iPod touch der fünften Generation das Gehäuse in verschiedenen Farben anbieten. Wie beim iPod touch könnte der Kunde lediglich die Farbe der Gehäuse-Rückseite auswählen, während die Farbe der Frontpartie weiterhin nur in schwarz oder weiss angeboten wird.

Das Wall Street Journal weist im Bericht darauf hin, dass Apple während der Produkt-Entwicklung jeweils mehrere Designs testet. Eine Änderung des Designs ist damit noch immer möglich.

Apple steht momentan bei den kleineren Tablets unter starkem Konkurrenzdruck. Google hat mit dem neuen Nexus 7 ein Tablet mit einer Bildschirmdiagonale von 7 Zoll auf den Markt gebracht, welches über ein hochauflösendes Display verfügt. Während das Display des iPad mini mit einer Pixeldichte von 163 Pixel pro Zoll daherkommt, verfügt das Nexus 7 über eine Pixeldichte von 323 Pixel pro Zoll. Zudem ist der Verkaufspreis mit 229 US-Dollar für die WiFi-Version und 339 US-Dollar für die LTE-Version sehr günstig.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad 5: Foto-Galerie soll neue Rückseite zeigen

Munteres Komponenten-Leaken: Das kommende iPad 5 wird ja dünner und leichter. Jetzt gibt es neue Fotos.

Diese sollen laut FanaticFone die Alu-Rückseite der nächsten Generation zeigen. In dem Bericht heißt es, die Rückseite wiege bei einer Größe von 24 x 16,8 cm nur noch 100 Gramm. Die Größenreduzierung im Vergleich zum aktuellen iPad 4 deutet – Echtheit der Leaks vorausgesetzt – auf einen schmaleren Rahmen beim iPad 5 hin, was wiederum zu mehr Display-Fläche führen sollte.  

iPad 5 Rueckseite fanaticfone

iPad 5 Rueckseite 2 fanaticfone

iPad 5 Rueckseite 1 fantaticfone

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sicherheit-Spezial, OS X Mavericks, NAS-Systeme im Test und vieles mehr

Die neue Ausgabe der Mac Life liefert Top-Infos zu Apples neuem Mac-Betriebssystem OS X Mavericks. Wir zeigen noch vor der Veröffentlichung die wichtigsten neuen Funktionen und versteckte Features. Außerdem haben wir sechs zentrale Netzwerkspeicher für Sie getestet. Als besonderes Highlight
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Streckenkämpfer – Extremes Straßenrennen

Ihr Herz klopft. Ihr Motor ist Drehfreude. Sie sind hinter dem Lenkrad der coolsten Retro-Muscle Cars in der Geschichte, und niemand kann sie stoppen.

Nehmen Sie diese Speed-Maschinen auf eine extreme road trip, lassen Sie die anderen Wochenend-Krieger in Ihrem Staub wie Sie Nüsse & Nitro, um zu beweisen, dass Sie die extreme Speed Racer von ihnen sind alle zu sammeln!

Risky Geländewagenfahrt & extreme Stunts über Brücke Lücken sind nur der Anfang der Adrenalinspiegel Achterbahnfahrt, die Sie erwartet! Jetzt herunterladen!

Noch nicht überzeugt? Hier 10 Gründe, warum Sie müssen Autoreise Krieger downloaden – Extreme Street Racing

  1. Es ist kostenlos und hat Kinder-Modus ☺
  2. Wecken Retro 3D Car Racing!
  3. Verdienen Sie echte Preise mit P4RC Bonusprogramm!
  4. Einfache Bedienelemente und Suchtpotential!
  5. Game Center Leaderboards und Herausforderungen.
  6. Holen Münzen & Rätsel Kästen Für bessere Autos kaufen!
  7. Viel Zeit WC Missionen!
  8. Radical Air Stunts & Replays Mit Everyplay!
  9. Content-Updates zu kommen!
  10. Atemberaubende Soundtrack und FX!

Jede Echtgeld Kauf sofort beseitigt Anzeigen aus dieser neuen Must-Have kostenloses Spiel!

Andere Eigenschaften

  • Verschiedene Auto-Attribute, passend zu Ihrem Spielstil
  • Entwickeln Sie Ihre Fähigkeiten und Air Time Führen Barrel Rolls und Nizza Landings
  • Tippen Sie auf den Bildschirm, um Ihre Geschwindigkeit zu erhöhen
    Halten Sie es schnell erreichen Combo Multiplikatoren verdoppeln oder verdreifachen Barrel Rolls Ermöglicht durch das zusätzliche Risiko der Darstellenden schließen belohnt werden Rasuren in andere Autos
  • Holen Sie sich Bonus Upgrades in unsere Garage auf bessere Belohnungen Ihrer Extreme Road Trip bekommen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Lord of the Rings – War in the North erscheint Ende August

Feral hat heute ein “neues” Herr Der Ringe Spiel angekündigt: The Lord of the Rings: War in the North kommt Ende August auf den Mac. Erzählt wird die Geschichte dreier unbekannter Helden (ja, auch so etwas gibt es), die sich gegen die Horden Saurons stellen. Der Waldläufer Eradan, die Elbin Andriel und der Zwerg Farin […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenloses Upgrade von MobileMe-Kunden läuft aus

iCloud
Apple hat heute alle ehemaligen MobileMe-Kunden mit einem iCloud-Account über die kommende Änderung informiert. Ehemalige MobileMe-Mitglieder haben 20 GB-iCloud-Speicher erhalten. Dieses Upgrade läuft am 30. September 2013 ab. Folglich wird das iCloud-Konto auf den kostenlosen 5 GB-Plan herabgestuft. Im Mail sagt Apple…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples komplizierte Suche nach einem neuen Retail-Chef

Seit rund zehn Monaten sind Apples eigene Retail Stores quasi ohne einen obersten Chef: Nach dem Weggang von John Browett im vergangenen Jahr wurde der Posten des Retail-Chefs bisher nicht neu besetzt. Die Suche nach einem geeigneten Kandidaten scheint kompliziert. Dabei sieht es für die Stores
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Günstige Alternative zum Apple-Netzteil

Stört es euch auch, dass Apple für Zubehör teilweise Mondpreise verlangt? Beispielsweise kostet ein iPhone-Netzteil 19 Euro. Das ist noch vergleichweise günstig, doch dass es auch deutlich preiswerter geht beweist Raikko mit seinem USB-Netzadapter. Der für 5,95 Euro erhältliche Stromspender erinnert ans iPad-Netzteil und liefert 5 Watt. Damit eignet sich der Netzadapter fürs iPhone und fürs iPad mini gleichermaßen. Ein iPad 1/2/3/4 kann er zwar auch laden, doch das dauert sehr viel länger als mit Apples 10- oder 12-Watt-Netzteilen.

Die Farbe passt gut zum schwarzen iPhone bzw. iPad mini. Ich frage mich sowieso warum Apple keine farblich angepassten Kabel und Netzteile mitliefert. Eine eingebaute LED erinnert euch daran, dass der Netzadapter unter Strom steht. So vergesst ihr beim Verlassen der Wohnung nicht den Stecker zu ziehen. Netzteile fressen nämlich auch dann etwas Strom, wenn sie gar nicht mit einem Gerät verbunden sind.

Selbstverständlich ist der Raikko USB-Netzadapter CE-geprüft und erfüllt damit alle Sicherheitsstandards der EU.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

XCOM: Enemy Unknown für iOS mit “Second Wave”-Update und erstmals im Preis gesenkt

xcomXCOM: Enemy Unknown ist zweifellos eine der bemerkenswertesten Spieleveröffentlichungen für iOS in diesem Jahr. Bei der Veröffentlichung Anfang Juli sorgte der Preis von 17,99 Euro zwar zunächst für hochgezogene Augenbrauen, auf dem iPad konnte uns das Spiel aber voll und ganz überzeugen. Erst dieser Tage [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Baby Nom Nom: Witziges Rätselspiel für den guten Zweck

Baby Nom Nom ist nicht nur ein einfaches Spiel, denn man kann durch den Kauf ein tolles Projekt unterstützen.

Baby Nom NomKommen wir aber erst einmal zum Spiel. In Baby Nom Nom (App Store-Link) gilt es den Hunger eines kleinen Babys mit einer Portion Reis zu stillen, die in einem Labyrinth eingeschlossen ist. Die App kostet 2,69 Euro und steht als Universal-App für iPhone und iPad zur Verfügung. Benötigt wird mindestens iOS 6.0 oder neuer, so dass es nicht auf jedem Apple-Device lauffähig ist. Das besondere an der App ist allerdings, dass der Entwickler den Reinerlös an die SOS-Kinderdörfer spendet. Hierzu zählen nicht nur die Einnahmen durch den Verkauf der App, sondern auch sämtliche In-App-Käufe.

Das Prinzip von Baby Nom Nom ist relativ einfach, genauso wie die Steuerung. Man bekommt ein Labyrinth präsentiert, in dem sich eine Portion Reiskörner befindet. Ziel ist es nun diese Portion aus dem Labyrinth bis zur Reisschüssel des Babys zu bringen. Das Labyrinth lässt sich im und gegen den Uhrzeigersinn mit einem Finger auf dem Display drehen. Die Portion Reis unterliegt der Schwerkraft und reagiert dementsprechend. Unterwegs lassen sich zu dem noch Früchte einsammeln für Bonuspunkte.

Am Ausgang des Labyrinth muss man teilweise dann mit etwas Gefühl agieren, damit der Reis auch in der Schüssel landet. Je mehr Reis in der Schüssel desto mehr Punkte gibt und desto glücklicher ist das Baby. Verschüttet man den Reis auf den Boden wird das kleine süße Baby sehr ungehalten und man bekommt die Reisschüssel direkt ins Gesicht geworfen. Die ersten Level sind einfach gestaltet und man hat die Steuerung schnell verinnerlicht.

Insgesamt gibt es in Baby Nom Nom drei Welten mit jeweils 36 Level, so dass erst mal für genug Rätselspaß gesorgt ist. Die Level werden im späteren Verlauf natürlich immer trickreicher und kniffeliger. So muss man erst bestimmte Dinge, wie Schlüssel, einsammeln, damit sich Tore öffnen. Manche Tore können nur dann geöffnet werden, wenn eine bestimmte Menge an Reis an das Tor drückt. Außerdem ist die Portion Reis dann nicht mehr nur an einer Stelle im Labyrinth, sondern verteilt sich in verschiedene Bereiche. Falls es mal zu schwer wird, kann man sich per In-App-Kauf helfen lassen. So lässt sich beispielsweise das Power-Up Superschüssel erwerben, damit nicht so viel Reis daneben geht.

Baby Nom Nom ist ein gelungener Rätselspaß mit einigen witzigen Animation und niedlichem Sound. Besonders toll finde ich die Idee, dass der Erlös einem guten Zweck, den SOS-Kinderdörfer, zugefügt wird. Sicherlich ist es nicht die komplette Summe, da ein Teil an Apple direkt geht, aber dennoch lobenswert, dass nicht nur der Kaufpreis der App, sondern auch die In-App-Käufe gespendet werden. Einen kleinen Einblick ins Spiel bekommt ihr im folgenden Video.

Baby Nom Nom im Trailer:

Der Artikel Baby Nom Nom: Witziges Rätselspiel für den guten Zweck erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das neue InLine Bluetooth Stereo Headset vereint Telefonie und unbegrenzten Musikgenuss

Das neuste Gadget aus dem Hause InLine vereint die Telefonie mit grenzenlosen Musik Genuss. Der  Bluetooth Stereo Empfänger ermöglicht es die Lieblingssongs vom iPhone zu genießen und gleichzeitig auch immer empfänglich für eingehende Anrufe zu sein. Das iPhone kann dabei bequem in der Ladestation oder in der Kfz Halterung verweilen.

Das neue InLine Bluetooth Headset im Test

Dank dem intelligenten Empfänger wird die Musik vom Smartphone kabellos direkt auf das InEar Headset übertragen. Das iPhone kann somit bequem in der Tasche verweilen. Verbunden werden kann nahezu jedes Gerät mit  Stereo-Audio-Buchse über die normale 3,5 mm Klinke. Dreh und Nagelpunkt des modernen In-Ear-Headsets ist also der intelligente Bluetooth Empfänger. An diesen können Kopfhörer aber auch andere Ausgabemedien angeschlossen werden. Der BT-Empfänger wiegt gerade einmal 10 Gramm, so dass er kaum bemerkt wird. Das mitgelieferte Stereo-Headset verfügt auch über ein Micro um Anrufe entsprechend sauber annehmen und auch beantworten zu können. Der BT Empfänger verbindet sich automatisch mit dem Smartphone. Über die  Multifunktionstaste kann man Anrufe entgegen nehmen sowie das Gerät ein und aus schalten. Die Lautstärke sowie die Playlist steuern die Nutzer über die Pfeiltasten. Die Handhabung ist also denkbar einfach und somit voll und ganz Alltags tauglich.

Features im Überblick

-> InLine® In-Ear Bluetooth Stereo Headset, schwarz oder weiß
-> Bluetooth Version: V3.0 mit EDR
-> Max. Entfernung: ca. 10m im freien Raum
-> Akku: Integrierter wiederaufladbare Lithium-Polymer-Akku
-> Laden des Akkus über die Micro-USB Buchse
-> Abmessungen Empfänger: ca. 50x18x14mm, Gewicht: ca 10g
-> Multi-Funktions-Taste zum Ein- und Ausschalten, Rufannahme, etc., 2 weitere Tasten für Lautstärke und Steuerung
-> LED zur Statusanzeige
-> Standby-Zeit: ca. 7 Tage
-> Unterstützte Bluetooth Profile: A2DP, AVRCP, Headset, Handsfree, V3.0 mit EDR
-> Sprechzeit: max. ca. 7 Stunden
-> Lieferumfang: InLine® In-Ear Bluetooth Stereo Headset (Empfänger inkl. Kopfhörer), Micro-USB Ladekabel, 3,5 mm Stereo Audiokabel, Bedienungsanleitung
-> Preis: Ab 25 Euro

Fazit

InLine In Ear Bluetooth Stereo Headset eignet sich als hervorragender Alltagsbegleiter. Vor allem wenn man unterwegs ist und beispielsweise wichtige Telefonate während der Autofahrt führen muss ist ein kabelloses Headset einfach gold wert. InLine ist es jedoch gelungen gleich zwei nützliche Dinge mit einander zu vereinen. Die Möglichkeit Anrufe über das Headset entgegen zu nehmen und die Lieblingsmusik ebenfalls über ein und dasselbe Gerät genießen zu können dürfte ganz im Sinne der Verbraucher sein. Zuletzt überzeugt auch der Preis. Bei Amazon wird man schon ab 25 Euro fündig. Natürlich kann man aber auch direkt beim Hersteller bestellen. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt hier 34,95 Euro. Weitere Informationen gibt es auf  www.inline-info.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple kauft Chiphersteller Passif

Das Unternehmen ist auf stromsparende Kommunikationstechnik spezialisiert. Möglicherweise soll die Technik in Apples "iWatch" landen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad 5: Neue Bilder von Rückseite liefern weitere Details

Die Kollegen von „fanaticfone.com“ haben eine silberne iPad 5 Rückseite zugespielt bekommen und gleich ein paar Bilder online gestellt. Dabei bestätigt sich die Vermutung, dass Apple die 5. Generation vom iPad an die Optik vom iPad mini anlehnen wird. Das neue Design lässt eine dünnere Bauweise zu. Wenn die Bilder tatsächlich echt sind, bekommt man
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Store App verweist auf “exklusive Gratis-Angebote”

storeappWie vermutet, hat Apple seine hauseigene Apple Store-Anwendung (AppStore-Link) um einen neuen Bereich mit exklusiven Gratis-Angeboten erweitert. Das stille Update zeigt sich neun Tage nach der letzten Aktualisierung der Apple Store App nun im Menu-Punkt “Stores” und soll Nutzer der Shopping-Anwendung dazu überreden, Apples Einkaufshelfer öfter als [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple erinnert an Ablauf von MobileMe-Aktion

Ehemals zahlende MobileMe-Kunden konnten sich ihren iCloud-Speicherplatz im letzten Jahr kostenlos erhöhen lassen. Diese Aktion läuft nun im September aus.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Mikey Hooks" schwingt nächsten Donnerstag in den AppStore


Nachdem wir euch vor einigen Tagen bereits darüber informieren konnten, dass der Release von BeaverTap Games bereits vor einiger Zeit angekündigtem Retro-Plattformer Mikey Hooks unmittelbar bevorsteht, können wir euch jetzt kurz und knapp auch ein Releasedatum nachliefern. Denn wie der Indie-Entwickler bekanntgegeben hat, hat Apple den Titel freigegeben, der Release soll am nächsten Donnerstag (8. August) erfolgen. Über den Preis ist uns leider noch nichts bekannt, wir gehen aber von 0,89€ aus.

Einen Vorgeschmack auf Mikey Hooks liefert der unten stehende Trailer . Das Spiel ist quasi der Nachfolger des beliebten und spaßigen Retro-Plattformers Mikey Shorts ( AppStore ) weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tablet-Verkäufe: Android-Geräte überholen iPad

Das Marktforschungsunternehmen Canalys hat neue Zahlen veröffentlicht, wonach im zweiten Quartal 2013 mehr Android-Tablets als iPads verkauft wurden. Vor einem Jahr führte noch Apple ganz klar das Feld an. Betrachtet man die einzelnen Hersteller, hat aber weiterhin Apple die Nase vorne – noch. Generell sind die Tablet-Verkäufe im vergangenen Jahr stark angestiegen. Wurden im zweiten Quartal 2012 knapp 24 Millionen Tablets verkauft, waren es dieses Jahr schon über 34 Millionen (ein Plus von fast 43 Prozent).

Wie Apple bereits bei der
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Perfekt Wallpaper Pro 772 Blätter für iPhone 5/4S/4

Bei dieser App wurden 772 Wallpaper für’s iPhone 5/4S/4 gebündelt.

Sie können Ihre Lieblings-Wallpaper zur Kamera-Rolle hinzufügen und diese

über die Einstellungen auf dem iPhone verwendet werden.

[Hauptfunktion]

  • Speichern Sie die TWallpaper auf der Filmrolle
  • Thumbnail Liste aller Wallpaper
  • Wallpaper im Vollbildmodus
  • Slideshow
  • Teilen auf/per Email / Facebook / Twitter (iOS 6 höher)

[Wallpapergröße]

  • [iPhone 5] 640×1136 Pixel
  • [iPhone 4S/4] 640×960 Pixel
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTV Shows 2: Serienmanager heute kostenlos

iTV Shows 2 hat zwar nichts mit dem aktuell in der Gerüchteküche groß angeprangerten iTV zu tun, aber eine Empfehlung bekommt sie trotzdem. Die App hilft euch, Serien zu managen und Infos darüber einzuholen. Heute ist sie erstmals gratis.

Öffnet ihr die Anwendung, könnt ihr über die Suche eure Lieblingsserien hinzufügen. Für Liebhaber der TV-Shows ist die Anwendung ein Muss, da sie euch keine Staffel und keine Sendung verpassen lässt. Die werden nämlich genau mit Datum aufgelistet, sowohl kommende als auch vergangene Folgen.

Zu jeder Folge könnt ihr euch Infos einholen: Ein Trailer, eine kurze Beschreibung, wo sie läuft, wann sie läuft und wie sie bewertet wird. Zudem dürft ihr sie auf sozialen Netzwerken teilen. Erfreulich: Eine Push-Funktion erinnert euch, sobald die Sendung läuft. Auch das Design kann überzeugen.

iTV Shows 2 ist kostenlos für iPad und iPhone zu haben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Notiz-App-Empfehlung fürs iPad: Remarks von Readdle

reamarks-iconÜber die Geburtstagsaktionen von Readdle hatten wir euch ja gestern und vorgestern bereits informiert. Mit Remarks hat das Entwicklerstudio nun noch eine weitere hervorragende iPad-App im Preis reduziert. Remarks ist nicht nur ein vielseitiger Notizblock für das iPad, sondern bietet auch umfassende Möglichkeiten zur PDF-Bearbeitung. Egal ob [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer Trailer gibt Einblick in “jOBS-Film”

Kurz bevor der neue Film über Steve Jobs mit dem Namen “jOBS” in die Kinos kommt, gibt es nochmals einen weiteren Einblick in Form eines 2 Minuten-Trailers. Hier werden erstmals mehr Szenen aus dem Film gezeigt und man kann nun genau abschätzen, welche Zeitspanne der Film versucht abzudecken. “jOBS” wird sich hauptsächlich mit der Anfangsphase von Apple beschäftigen und endet mit der Vorstellung des ersten iPods.

Sieht man sich den Trailer an, wird man feststellen, dass Ashton Kutcher tatsächlich eine sehr gute schauspielerische Leistung abgibt und man mit einem sehr guten Film rechnen kann. Leider ist immer noch nicht klar, ob der Film auch in die heimischen Kinos kommt und vor allem wann. Wir würden uns sehr freuen, wenn der Film auch in die heimischen Kino kommen würde. Ansonsten muss man auf die englische DVD warten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Live TV App

Live TV. So sieht man jetzt fern.

Was ist angesagt?

Dein Fernseher ist an und du fragst dich: Welche Sendungen sind gerade angesagt? Die Live Quote zeigt dir wie einzelne Sendungen auf- und absteigen. Tipp: Der Quotenalarm informiert dich akustisch, sobald ein Sender auf den ersten Platz vorrückt.

Teilen, was du siehst

Mit einem Tipp teilst du deinen Freunden mit, was du gerade schaust. Auf Twitter oder Facebook. Samt aktueller Quote im Anhang.

Cool. Per Live-Stream fernsehen

Du kannst Sendungen direkt live im Stream anschauen, sofern ein freier Stream verfügbar ist. Keine TV-Hardware notwendig! Und mit voller Airplay Unterstützung.

Kompakt. Alle Infos auf einen Blick

Du willst dich schnell informieren, was Jetzt & Gleich auf den wichtigsten Sendern läuft? Live TV zeigt dir die wichtigsten Sender mit vielen Bildern samt Sendungsbeschreibungen.

Bei Fragen zum Produkt: Nutzt unseren Twitter Account @livetvappde oder schreibt an support@livetvapp.de

Entwickelt in München durch die Live TV GmbH – Ein Unternehmen der equinux AG.

Live TV App Live TV App
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5C wahrscheinlich mit 8-Megapixel-Kamera

Apples Mittelklasse-Einsteiger-iPhone, das kürzlich mit der Modellnummer “5C” in Verbindung gebracht wurde, könnte eine acht Megapixel starke Kamera erhalten – baugleich zu derjenigen im iPhone 5. Dies berichtete die chinesische Website IT168.

Ein dort veröffentlichtes Foto soll diese Vermutung belegen. Im Vergleich zu diesem Modell soll das iPhone 5S mit einer verbesserten zwölf Megapixel auflösenden Kamera ausgestattet sein. Zu den Vorzügen dieser Variante zählt eine gesteigerte Qualität der Aufnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen.

iphone5c-kamera

Obwohl das iPhone 5C seit Langem als “Billig-iPhone” diskutiert wird, scheint es einige Gemeinsamkeiten mit dem iPhone 5 aufzuweisen, das man eher weniger als Billig-Smartphone bezeichnet. Der Hauptunterschied liegt wohl in der neuen Hülle aus Polykarbonat. Insofern stellt das 5C eher eine Fortsetzung der iPhone-5-Produktlinie dar als eine völlige Neuschöpfung, die unter anderem für den Markt der Schwellenländer entworfen wurde.

Gerüchten zufolge dürfte das iPhone 5C in farbenfrohen Plastik-Gehäusen angeboten werden. Das Design wird rundlicher ausfallen als im Vorgängermodell und auch das Volumen könnte einen Hauch zunehmen.

Aktuelle Spekulationen setzen als Release-Datum den frühen September an, parallel zur Einführung des iPhone 5S. Schätzungen zufolge dürfte sich die Preisspanne des 5C zwischen 450 und 550 US-Dollar bewegen. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlos für App-Entwickler: iPhone-, iPad- und Android-Programmierer können ihre Apps kostenfrei im Kölner openDeviceLab Cologne testen

Die Entwickler von Webseiten, Web-Anwendungen und mobilen Apps für das iPhone/iPad oder für Android haben es schwer: Sie können ihre Kreationen nur auf den Geräten testen, die sie selbst besitzen. Jetzt startet in Köln das openDeviceLab Cologne - ein professionell ausgestattetes Testlabor mit zahllosen Hardware-Modellen und vielen Betriebssystem-Versionen. Alle Entwickler dürfen das Testlabor kostenfrei besuchen und verwenden. Dafür lohnt sich sogar eine längere Anreise.

Viele Entwickler arbeiten im kleinen Team. Hier fehlen die Finanzen und die Möglichkeiten, um ein eigenes Testlabor aufzubauen. Denn wer Webseiten, Web-Apps und echte Apps entwickelt, muss die neuen Anwendungen eigentlich vor dem Release auf allen Geräten ausprobieren, die auf dem Markt verfügbar sind.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Fotos zeigen Rückseite des iPad 5

Fanaticfone.com hat ein iPad-Chassis in die Hand bekommen, bei dem es sich um die Rückseite des kommenden iPad 5 handeln soll. Die fünfte Generation von Apples Tablet wird demnach die Optik vom iPad mini übernehmen, also ein neues Design, das auch eine dünnere Bauweise zulässt.Neue Fotos zeigen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hyper Breaker Turbo: Wirklich toller Brick-Breaker erstmals nur 99 Cent

Mitte Mai hatten wir euch Hyper Breaker Turbo als 1,79 Euro teure Neuerscheinung vorgestellt, jetzt zahlt man erstmals nur 99 Cent.

Hyper Breaker TurboDie rund 30 MB große Universal-App für iPhone und iPad, lässt sich genau für eine Woche zum Vorzugspreis von nur 99 Cent laden, installieren und spielen. Der Grund für den Sale ist das neu erschienene Spiel An Alien with a Magnet, das wir euch im Laufe der Woche noch vorstellen werden.

Doch was genau macht Hyper Breaker Turbo (App Store-Link) zu einem wirklich witzigen Brick-Breaker? Die erste Besonderheit: Man spielt nicht auf der Stelle, sondern bewegt sich langsam immer weiter durch das Level. Hat man alle Blöcke zerstört und schießt den Ball weiter nach oben, geht es immer weiter nach oben, bis man das Ziel erreicht hat. Trotzdem muss man natürlich aufpassen, dass man nicht nach unten abstürzt.

Ebenfalls besonders ist die runde Plattform, die auf den ersten Blick etwas ungewöhnlich ist. Hat man sich einmal an die Steuerung gewöhnt, kann man hier aber wirklich gute Punkte gutmachen. Neben den drei komplett anders gestalteten Welten sorgen vor allem zahlreiche Bonus-Blöcke für Abwechslung. Immer wieder trifft man auf neue Power-Ups, neben einem Multiball zum Beispiel auch Bomben, Zeitzünder, abgedrehte Bälle und viele andere Dinge. Lasst euch einfach überraschen, denn Hyper Breaker Turbo macht wirklich Laune.

Uns macht Hyper Breaker Turbo Spaß, für den Preis von 99 Cent bekommt einen wirklich guten Brick-Breaker geboten. Zum Abschluss kann noch ein Blick in den Trailer (YouTube-Link) geworfen werden.

Hyper Breaker Turbo im Video

Der Artikel Hyper Breaker Turbo: Wirklich toller Brick-Breaker erstmals nur 99 Cent erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

USA: iPhone-Nutzer nicht mehr die zufriedensten Smartphone-Nutzer

In dieser Woche veröffentlichte die Organisation ASCI die neusten Daten des «American Customer Satisfaction Index». Mit diesem von der «University of Michigan» entwickelten Index wird die Zufriedenheit der US-Konsumenten gemessen.

Über die neusten Zahlen dürfte insbesondere Apple nicht erfreut sein. Gemäss der Erhebung erhielt das Samsung Galaxy S3 auf einer Skala von 1 bis 100 von den US-Konsumenten eine Bewertung von 84 Punkten. Auf dem zweiten Platz folgt das Samsung Galaxy Note II mit einem Wert von ebenfalls 84 Punkten. Damit belegen erstmals zwei Samsung-Smartphone den Spitzenplatz bei der Kundenzufriedenheit. Das Samsung Galaxy S4 schaffte es nicht in die Wertung, weil die Umfrage kurz vor der Veröffentlichung des neusten Samsung-Flaggschiffes durchgeführt wurde.
Erst auf dem dritten Rang folgt mit einer Bewertung von 82 Punkten das iPhone 5 von Apple. Mit der gleichen Bewertung auf dem vierten Platz landet das iPhone 4S, während das iPhone 4 von den US-Kunden auf eine Bewertung von 81 Punkten kommt. Obwohl das iPhone 4 bereits seit rund drei Jahren auf dem Markt ist, erfreut es sich noch immer sehr hoher Beliebtheitswerte.

Trotz des Verlustes der Spitzenposition bei den einzelnen Smartphones sind die Kunden von Apple noch immer zufriedener als die Kunden von Samsung. Während Apple einen Wert von 81 Punkten erreicht, erhielt Samsung lediglich 76 Punkte. Dieser Wert entspricht allerdings einer Steigerung um 7 Punkte gegenüber dem Vorjahr. Die neusten Zahlen zeigen eindrücklich die enormen Anstrengungen, welche Samsung zur Entwicklung der Produkte aufwendet. Wenn der Trend im gleichen Masse weitergeht, dann werden die Samsung-Kunden in den USA bereits im nächsten Jahr zufriedener sein als die Apple-Kunden.

Ein Trost für Apple bleibt: in Südkorea, dem Heimatland von Samsung, ist das iPhone 5 noch immer beliebter als das Samsung Galaxy S3.

Über Jahre hinweg sah man Apple jeweils an der Spitze, wenn es um die Zufriedenheit der Smartphone-Nutzer ging. Das Unternehmen gewann in den letzten Jahren mehrere Kundenzufriedenheits-Awards vom US-Unternehmen «J.D. Power and Associates».

Übersicht über die Zufriedenheit der US-Smartphone-Nutzer Quelle: ASCI
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple ist erneut wertvollstes Unternehmen der Welt

Zurück an der Spitze. Apple ist erneut wertvollstes Unternehmen der Welt und konnte Exxon Mobile wieder auf die Plätze verweisen. Trotz sinkender Marktanteile im Smartphone-Markt sind die Investoren überzeugt, dass Apple noch etwas in der Pipeline hat. Am gestrigen Donnerstag wurde Apple wieder zum
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Live-TV-App von Equinux kurzzeitig gratis

Das Streaming-Werkzeug für mehrere Sender bietet die Möglichkeit, aktuelle Zuschauerquoten anzuzeigen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kingdom Conquest: SEGA-Spiel sorgt noch immer für Negativschlagzeilen

kingÜber das kostenlose SEGA-Spiel “Kingdom Conquest” haben wir Anfang 2011 das erste Mal geschrieben. Der Strategie-Titel sorgte damals mit zahlreichen, von seinen Nutzern nicht autorisierten Abbuchungen für Wirbel und plünderte so viele iTunes-Konten, dass fast alle der inzwischen abgegebenen 1-Stern Bewertungen (mehr als 500) auf die [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple bestätigt Übernahme von 'Passif Semiconductor'

Apple hat vor kurzem das im Silicon Valley beheimatete Unternehmen Passif Semiconductor übernommen, der Kaufpreis ist nicht bekannt. Passif spezialisiert sich auf Chips zur drahtlosen Datenübertragung mit geringem Stromverbrauch, unter anderem ein Chip für das sogenannte Bluetooth LE (low energy). Diese könnten in tragbaren Computern, wie etwa der kolportierten iWatch, Verwendung finden. Apple hat die Übernahme zwar bestätigt, über die Gründe schweigt man in Cupertino jedoch wie üblich.

In der Vergangenheit gab es Gerüchte, dass Apple mit Problemen bei der Akkulaufzeit der
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Single der Woche: "Are We One" von den "Crystal Fighters"


Heute gibt es wie gewohnt bei iTunes eine Single der Woche, die ihr eine Woche lang gratis erhalten könnt. Geschenkt bekommt ihr die Single "Are We One" von der Band "Crystal Fighters". Die Single der englisch-baskischen Electronic-Band stammt aus Ihrem Album "Cave Rave" welches erst vor knapp 3 Monaten erschienen ist.

Die Crystal Fighters formierten sich im Jahre 2007 im baskischen Navarra und traten von diesem Zeitpunkt an auf einigen Festivals auf. Im Oktober 2010 veröffentlichten sie ihr Debütalbum "Star of Love - Acoustic Bonus Track Edition"

Im Jahre 2011 tourten sie durch einige europäische Städte wie Brüssel, Oslo, Paris, Stockholm und Berlin.

Für die iTunes-User aus der Schweiz ist die Single ebenfalls kostenlos erhältlich

Viel Spaß damit!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Motorola stellt 4,7 Zoll Moto X mit Snapdragon S4 Pro, 2 GB RAM und mehr vor

motorola-moto-xEs ist mal wieder Zeit für einen Blick über den Tellerrand, denn Motorola (Google) hat einen vermeintlichen iPhone 5S-Konkurrenten vorgestellt und zwar das Moto X. Dabei handelt es sich laut “Macrumors” um ein Smartphone mit 4,7 Zoll großem 720p AMOLED-Display, 2 GB RAM und einem mit 1,7 GHz getakteten Snapdragon S4 Pro-Dual Core-Prozessor. Darüber hinaus [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mehr Szenen aus "Jobs"-Film veröffentlicht

Ein "Behind the scenes"-Clip zeigt weitere Bilder aus der Steve-Jobs-Biografie mit Ashton Kutcher. Ein deutscher Kinostarttermin steht noch aus.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steve Jobs Film: Ausschnitt verrät wie der Name Apple Computers entstand

Langsam aber sicher bereitet Open Roads Films den Start des neuen Steve Jobs Movie vor. Am 16. August kommt der Film in die amerikanischen Kinos. Im Rahmen des Sundance Festival feierte JOBS bereits im Januar Premiere. Nun werden fleißig die Medien aktiviert. Ashton Kutcher und Josh Gad laden zu Youtube Hangouts ein und nahezu im Tagesrhythmus werden neue kleine Ausschnitte aus dem Gesamt-Kunstwerk präsentiert. Eine aktuell veröffentlichte Szene zeigt nun, wie Apple eigentlich zu seinem Namen gekommen ist. Jobs und Wozniak diskutierten einige Namen im Auto, bis letztlich der Name der Apfelfrucht fiel.

Wie es zu dem Namen Apple kam

Wie ist eigentlich der Name Apple entstanden? Die Antwort gibt es im Anschluss im Videoclip zu sehen. Steve Jobs und Steve Wozniak haben Apple zusammen in einer Garage gegründet. Bevor es jedoch zu diesem im ersten Moment recht kuriosen Namen, der zunächst nicht zu einem Technologie-Unternehmen passt, kam, debattierten Woz und Jobs wild im Auto. Das Programmier-Genie schlug unter anderem den Namen “Enterprise Computers” vor. Jobs lehnte sofort ab, der Puls stieg höher, so dass Woz ihn beruhigen musste. Ein nach Star Trek klingender Firmen-Name kam schließlich nicht in die Tüte. Nach kurzem inne halten, kam Steve Jobs dann das Wort “Apple” über die Lippen. Woz war zunächst ein wenig irritiert, hegte aber recht schnell Sympathien für den neuen Namen. Apple Computers war geboren. Wenig später assoziierten Millionen Menschen mit dem Begriff Apple nicht nur eine der weitverbreitesten Früchte sondern auch Computer, MP3 Player,  Smartphones und letzten Endes auch Tablets.

-> Hier geht es zu dem neuen Clip

Viel Spaß.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erstaunlich: Apple Support Hotline reagiert auf Fluchen

20130802-093808.jpg

Immer wieder hört man von wirklich erstaunlichen Geschichten mit dem Apple Support. Doch die folgende ist dazu noch sehr interessant:

Ein Reddit Nutzer wollte eine neue Tastatur für sein schon etwas älteres MacBook kaufen. Daher wählte er die Apple Support Hotline um sich über die Tastatur zu erkundigen. Wer schon mal probierte beim Apple Support durchzukommen, wird sich durch die vielen Menüs und Untermenüs navigiert haben müssen. So erging es auch dem Reddit Nutzer. Dieser verlor nach einiger Zeit die Geduld und began die Computer Stimme der Hotline zu verfluchen. Augenblicklich stoppte die Ansage und er würde zu einem menschlichen Mitarbeiten weitergeleitet. Zwar konnte der ihm auch nicht weiterhelfen, aber trotzdem ist es durchaus erstaunlich mit welchen Tricks Apple hier arbeitet. Mittlerweile würde diese Technik vom Magazin TheNextWeb bestätigt.

via

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

wutpunkte.de ist die Plattform für mehr Partizipation

wutpunkte.de ist die Plattform für mehr Partizipation, die öffentlich Missstände aufzeigt und die Möglichkeit zur gemeinsamen Veränderung bietet.

Du bist gerade unterwegs und ärgerst Dich schon wieder über eine unübersichtliche Kreuzung, die kaputte Laterne oder über einen verdreckten Park? Dann mach mal `nen Punkt. Mit der wutpunkte App kannst du die Community jetzt auch ganz einfach von unterwegs darüber informieren, was Dich stört.

Darüber hinaus kannst du wutpunkte verfolgen, die du bereits gesetzt hast und dich darüber informieren, wie sich die wutpunkte deiner Mitstreiter entwickeln. Die App bietet dir Zugriff auf alle Funktionen unserer Community, damit Du immer auf dem neusten Stand bleibst. Schreibe Kommentare und nutze den „ärgert mich“ Button, um interessante wutpunkte zu unterstützen.
Die wutpunkte App bietet folgende Funktionen für unterwegs:

-Erstellen von wutpunkten & Verfolgen des Status bereits bestehender wutpunkte
-Mitstreiter werden & wutpunkte durch die „ärgert mich“ Funktion unterstützen
-wutpunkte kommentieren und teilen, damit sich dein Anliegen streut.

IOS-Version:

wutpunkte (AppStore Link) wutpunkte
Hersteller: Level9 GmbH
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download (Aff.Link)

Play Store App:
sviluppo software professionale android


wutpunkte
Plendo GmbH
Free
50 - 100
Link Android Market
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vor 20 Jahren: Apple führt den Newton ein

Nachdem Steve Jobs im Jahr 1997 wieder zu Apple zurückkehrte, zählte die Einstellung des Newtons zu einer seiner ersten Handlungen. Obwohl Apple in erster Linie ein Computer-Unternehmen war, plante man Anfang der 90er Jahre, ein weiteres Standbein aufzubauen und mit einem fortschrittlichen Gerät, nämlich dem Newton MessagePad, neue Märkte zu erschließen. Apples Prognosen zufolge sollte mit dem ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

BioShock Infinite erscheint Ende August für den Mac

Der dritte Teil der BioShock-Serie wird am 29. August im Mac App Store und über Steam erhältlich sein. Dies gab Publisher Aspyr im hauseigenen Blog bekannt. Der Spielumfang soll unabhängig vom Store nahezu identische sein. In BioShock Infinite verschlägt es den Spieler innerhalb einer fiktiven Alternativwelt in die fliegende Stadt Columbia, die 1901 von den USA erbaut und später sich selbst üb ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

XCOM: Enemy Unknown erhält erstes Update

Das Aliens Startegiespektakel XCOM: Enemy Unknown wusste in unserem Test zu überzeugen. Und das nicht nur wegen des fulminanten Gameplay, sondern auch weil sich endlich mal wieder ein Publisher traut ein Spiel nicht als Free To Play mit unzähligen In App Käufen auf den Markt zu bringen. Nein 2K Games verlässt sich auf das klassische […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTV Shows 2

iTV Shows ist eine schnelle und einfache Möglichkeiten deine beliebtesten Serien auf dem iPhone und iPad zu verfolgen.

★ Hol dir alles ★

Deine Serien in einer App.

Alles was du brauchst und mehr!

★ Behalte im Auge ★

Markiere deine gesehenen Folgen auf dem iPhone.

Alles ist sofort auf deinem iPad.

Einfach magisch.

★ Leg eine Pause ein ★

Nie eine Folge verpassen.

iTV Shows merkt sich alles für dich.

Und das ist was nötig ist.

★ Entdecke neue Serien ★

Neue Serien finden ist nie einfach.

Lass es Genius für dich erledigen.

Funktionen

  • Zwei Datenbanken (TVRage.com und theTVDB.com) für mehr Informationen
  • iCloud Synchronisation zwischen iPhone und iPad
  • Lokale Benachrichtigungen, sodass du nie eine Folge verpasst
  • Genius um neue Serien zu entdecken
  • Vorschau der Folgen und iTunes Links
  • Teile alles auf Facebook, Twitter und E-Mail
  • Korrektur der Zeitzone
  • Offline Zugang
  • Alle Informationen in Englisch, Französisch, Deutsch, Spanisch, Italienisch, Russisch, Portugiesisch, Niederländisch und Schwedisch
  • Funktioniert mit iOS 5.0+
  • Optimiert für Retina Display
  • Und vieles mehr …

Werde ein Fan auf Facebook : facebook.com/iTVShows

Folge uns auf Twitter : @iSnoopFr

Um einen Fehler zu melden, Support kontaktieren oder einen Vorschlag zu senden schreibe eine E-Mail aus der App oder besuche unsere Webseite : www.itvshowsapp.com

Bitte beachten

  • Das Erscheinungsdatum und Uhrzeit der Serien bezieht sich auf die originale Erstausstattung des jeweiligen Landes
  • Du kannst keine Serien schauen
  • Für manche Folgen gibt es keine Übersetzung in alle Sprachen
iTV Shows 2 iTV Shows 2
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Im Angebot: Denon Cocoon AirPlay-Lautsprecher für 260 statt 400 Euro

Bei Amazon gibt es mal wieder zwei interessante Angebote, über die sich vor allem Musik-Liebhaber freuen dürften.

Denon Cocoon Wireless-SoundsystemUpdate: Der Preis liegt jetzt bei guten 259,99 Euro.

Wir starten mit dem AirPlay-Lautsprecher Denon Cocoon Wireless-Soundsystem in weiß. Ab 10:00 Uhr startet das entsprechende Blitzangebot bei Amazon. Bevor wir euch nähere Informationen liefern, möchten wir uns um den Preis kümmern. Derzeit werden noch 449 Euro verlangt, laut Preisvergleich liegt der günstigste Preis bei 400 Euro. Der Blitz-Preis wird sicherlich darunter liegen.

Gerne hätten wir euch den Cocoon zur Markteinführung ausführlich vorgestellt, allerdings stellte sich Denon quer und belifert nur “die Großen” mit Testgeräten. Doch an der Qualität ändert das nichts. Abgespielt wird die Musik ganz bequem per AirPlay, wer möchte kann aber auch über den rückseitigen AUX-Eingang Musik abspielen.

Das Design finde ich persönlich ansprechend, das bleibt aber Geschmacksache. Auf der Vorderseite gibt es ein kleines Display, das zum Beispiel Informationen wie Album-Quelle, Albuminformationen, Lautstärke oder auch die Zeit anzeigen kann. Diese Anzeige kann man auch herausfahren, und kann sein iPhone auf einem 30-Pin-Dock platzieren. Auf der Oberseite befinden sich berührungsempfindlichen Sensortasten, mit denen man zum Beispiel die Lautstärke ändern kann.

Doch wie klingt das Denon Cocoon eigentlich? Wie schon angemerkt konnten wir das Gerät selbst noch nicht hören, daher berufen wir uns auf die Amazon-Rezensionen und Testberichten im Netz. Bei Amazon gibt es im Schnitt 4,2 von 5 Sternen, gelobt werden hier das Design und der raumausfüllende Klang, Probleme gab es nur mit Firmware-Updates, die aus welchen Grund auch immer, nicht möglich waren.

Und so läuft das Blitzangebot: Auf der Sonderangebote-Seite (Direkt-Link – in der App öffnen und dann auf Safari klicken) wird ab 10:00 Uhr der reduzierte Preis angegeben. Danach kann man das Produkt zum Warenkorb hinzufügen und kaufen – allerdings nur bis alle Exemplare verkauft worden sind oder die Zeit abgelaufen ist. Wichtig: Die Blitzangebote waren zuletzt nicht immer direkt mit iPhone oder iPad sichtbar – am besten klickt ihr auf den Link und öffnet ihn dann per Knopfdruck im Safari-Browser.

Zum Schluss noch eine kleine Randnotiz: Heute gibt es ebenfalls bei Amazon die neusten MP3-Alben für nur 5 Euro (Amazon-Link). Mit dabei sind Blut gegen Blut 3 von Massiv, Debauchery mit Kings of Carnage und die Compilation “Extraordinary Chill Lounge Vol. 4″.

Der Artikel Im Angebot: Denon Cocoon AirPlay-Lautsprecher für 260 statt 400 Euro erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5C mit 8 Megapixel-Kamera?

iphone-5c-kameramodulNachdem wir mittlerweile wissen, dass das Billig-iPhone von Apple iPhone 5C heißen soll, macht nun ein weiterer mutmaßlicher Bauteil-Leak die Runde. So zeigen die Kollegen von “Macrumors” via “IT168” auf einem Foto ein vermeintliches Kamera-Modul für das besagte Device, dessen Release man für Herbst 2013 erwartet. Es soll sich dabei um die gleiche Saphirglas bedeckte [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Eyes Attack ist ab sofort erhältlich – Der kunterbunte Slide and Play Titel erscheint für iOS

Pressemitteilung London, England – Marvelous Games gibt den Launch von Eyes Attack exklusiv für iOS bekannt, welches kostenlos im App Store erhältlich ist. Die Spieler übernehmen die ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FlightRadar24 Pro 4.8 für iPhone und iPad: Wo geht die Flugreise denn hin?

Die Frage stellt sich wohl jeder einmal: Wo fliegen denn all die Flugzeuge hin, die über unseren Köpfen hinwegsausen? Die App FlightRadar24 Pro findet es heraus und zeigt alle wichtigen Informationen in Echzeit an. Es ist sehr faszinierend zu sehen, was da durch unseren Luftraum brettert.

FlightRadar24 Pro ist eine überaus ungewöhnliche App. Sie zeigt uns alle wichtigen Infomationen über die Flugzeuge, die über unseren Köpfen vorbeisausen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bekommt das Einsteiger-iPhone die iPhone 5-Kamera?

Ein vor kurzem veröffentlichtes Foto soll angeblich das Kamera-Bauteil für das iPhone 5C, oder wie das vermutlich im Herbst erscheinende Einsteiger-iPhone auch immer heißen wird, zeigen. Es handle sich dabei in Prinzip um dieselbe 8-Megapixel-Kamera, wie sie derzeit im iPhone 5 verbaut ist. Auch die Abdeckung der Linse soll aus dem kratzresistenteren Saphirglas bestehen.

Dies würde zu den bereits in der Vergangenheit aufgekommenen Gerüchten, dass das iPhone 5C ähnliche Komponenten wie das iPhone 5 besitzen wird, passen – neben dem Kamera-Bauteil auch einen A6-Prozessor und 1 Gigabyte Arbeitsspeicher. Die Rückseite des Gerätes wird, vertraut man den bisherigen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Lampe mit Bewegungsmelder

Gadget-Tipp: Lampe mit Bewegungsmelder ab 3.65 € inkl. Versand (aus China)

Die Dinger sind echt klasse, um sich zunächst in dunklen Räumen zu orientieren.

Durch Batteriebetrieb sehr einfach zu platzieren.

Die LEDs sind recht hell und die Helligkeit sowie Dauer sogar meist regelbar.

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

Moto X heißt Motorolas günstiges Android-Smartphone

Totgesagte leben länger? Motorola war schon vor der Übernahme durch Google fast komplett vom Smartphone-Markt verschwunden. Gelingt der Google-Company mit dem 200 US-Dollar teuren Moto X die Rückkehr?
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5C: Funde bestätigen 8 MP Kamera

Einem aktuellen Fund aus China zufolge, könnte Apple bei dem neuen iPhone 5C ebenfalls auf die vom iPhone 5 bekannte 8 MP Kamera setzen. Das neue Billig-iPhone soll sich vorrangig vom Grundmaterial her zu aktuellen Modellen unterscheiden. Plastik statt Glas und bunt statt schlichtes schwarz und weiß. Diese Eigenschaften sollen vorrangig  das Gesamtbild des iPhone 5C  prägen.

Ein Bild aus China zeigt angeblich das neue Kamera-Modul vom iPhone 5C. Es handelt sich dabei wohl um die selbe Kamera, die beim iPhone 5 schon zum Einsatz kommt und über eine Auflösung von zufriedenstellenden 8 MP verfügt. Apple möchte mit dem günstigeren Einstiegs-iPhone unter anderem in Asien Marktanteile gut machen. Das iPhone 5C soll zwischen 300 und 400 US Dollar kosten und zusammen mit dem Spitzenmodell, dem iPhone 5S beziehungsweise iPhone 6, vorgestellt werden.

Sollte dieser Fund auch der Realität entsprechen, würde das die Theorie untermauern, dass Apple zwar ein günstigeres iPhone auf den Markt bringt aber dennoch darauf bedacht ist keinen “Billig-Schrott” zu produzieren. Es bleibt also weiterhin spannend. Spätestens im September wissen wir mehr.

via

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Clear 1.2.3: ToDo- und Einkaufslisten zum Wischen – jetzt mit iCloud-Sicherung

Clear tritt als mobile App an, um den Anwendern das Leben zu erleichtern. Die App generiert beliebig viele Listen, die sich mit einer schnellen Wischgeste mit neuen Einträgen versehen lassen. Die schnelle Geste ist hier Programm: Alles soll so simpel wie nur möglich über die Bühne gehen.

Das Leben ist schon unordentlich genug. Clear tritt an, um daran wenigstens ein bisschen etwas zu ändern. Die App stellt übersichtliche ToDo-Listen zur Verfügung, die sich unterwegs sehr gut abrufen und abarbeiten lassen. Viele Anwender nutzen die “iTunes App der Woche” bereits für ihre Einkaufslisten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

BoothStache 1.4.1 für iPhone und iPad: Wie steht mir denn ein Schnurrbart?

Die Booth-Apps sind perfekt dazu in der Lage, ein Porträtfoto zu verwenden, um es anschließend geschickt zu verfremden. So lässt sich kontrollieren, wie man wohl aussieht, wenn man alt, fett oder mit einer Glatze gesegnet ist. Der neueste Streich aus der Serie von PiVi & Co ist "BoothStache". Die App zaubert einem einen Schnurrbart ins Gesicht.

Sich einen Bart wachsen zu lassen, das ist für Männer immer eine Herausforderung. Vielleicht kleidet einen die haarige Popelbremse ja doch irgendwie? Aber lässt man die Haare dann wachsen, juckt es ständig im Gesicht. Und die Damen der Familie sind auch nicht immer angetan. Besser ist es, man lässt die zusätzlichen Haare erst einmal nur auf dem virtuellen Gesicht wuchern. Dabei hilft die Universal-App “BoothStache“, die ab sofort für das iPhone und für das iPad zur Verfügung steht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Doodle God 2.1.2 für das iPhone: 85 Millionen Spieler können sich nicht irren!

Doodle God kam aus dem Nichts: Laut eigener Aussage haben die Entwickler des Spiels 3 Millionen Kopien in nur zwei Wochen verkauft - insgesamt gibt es bereits über 85 Millionen Spieler. Uns wundert es nicht: Doodle God bringt wieder einmal eine völlig neue Spielidee aufs iPhone. Sie regt zum Knobeln, Nachdenken und Ausprobieren an - auf der Jagd nach zahlreichen verschollenen Elementen.

Eine Warnung vorweg: Doodle God macht trotz des nicht besonders gut gewählten Namens (hat nix mit Doodle Jump zu tun) sofort süchtig. Das ungewöhnliche Spiel mit der völlig neuen Idee lässt sich nach dem ersten Start auf Stunden hinaus nicht mehr aus der Hand legen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FatBooth 4.1.1 für iPhone und iPad: In jedem von uns schlummert ein Dickerchen

Jeder von uns gönnt sich ab und zu einen Burger oder eine Schokolade. Was ist aber, wenn man es damit übertreibt? Die App FatBooth wagt einen Blick in die Zukunft und zeigt auf, wie man mit 10 oder mehr Kilo Zusatzgewicht im Gesicht aussehen würde. Das Ergebnis ist erschreckend - und ein toller Partyspaß.

FatBooth geht der Frage nach: Wie würden wir aussehen, wenn wir richtig FETT wären. Das Fun-Programm schaltet zu diesem Zweck in den Kamera-Modus und nimmt ein großes Porträtfoto von einer beliebigen Person auf. Dabei ist es wichtig, dass diese Person frontal und geradeaus in die Kamera schaut. Zur besseren Orientierung blendet FatBooth einen ovalen Kreis in die Kameraansicht ein. Dieser Kreis sollte komplett mit dem Gesicht des “Probanten” ausgefüllt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7 Beta 4 enthält Fix für Ladegeräte-Hack

ios-7-beta-4Vor wenigen Tagen hat Apple die iOS 7 Beta 4 für Entwickler zum Download freigegeben und nach und nach sickern nun Neuerungen dieser durch. Wie jetzt bekannt geworden ist, enthält die vierte Entwicklerversion des für Herbst 2013 erwarteten Updates für iPhone, iPad und iPod Touch auch einen Fix für den vor nicht allzu langer Zeit [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Icomania 1.7 für iPhone und iPad: Wer erkennt das Symbol? Jetzt mit noch mehr Icons

Der Spaß am Rätseln und Knobeln am iPhone und am iPad greift um sich - und sorgt dafür, dass immer neue Apps in diesem Genre erfunden werden. "Icomania" setzt einen neuen Trend: Die App zeigt hunderte Icons. Der Anwender muss raten, welcher Film, welches Land oder welcher Promi auf ihnen abgebildet werden.

Raten und Knobeln ist angesagt. Und je mehr Personen dabei gleichzeitig um das iPhone oder das iPad herumstehen, umso besser. Von den Machern der erfolgreichen Apps “Malen mit Freunden” und vor allem “4 Bilder 1 Wort” stammt auch das Spiel “Icomania“.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gravity Clock 2.2.2: Die Zeit fällt auseinander – auf dem iPhone und dem iPad

Das iPhone lässt sich im Dock bestens als Uhr verwenden. Ein völlig neues Ziffernblatt hat Jörg Piringer mit der Gravity Clock programmiert. Hier wischt der Sekundenzeiger die Ziffern auf dem Uhrenblatt beiseite und lässt sie physikalisch korrekt zu Boden sinken. Nett.

Wie spät ist es eigentlich? Wer sein iPhone in ein Dock stellt oder es auf andere Weise auf dem Schreibtisch platziert, kann ab sofort die Gravity Clock nutzen, um sich schlau zu machen. Die kleine iPhone-App schwärzt den Bildschirm ein und platziert ein weißes analoges Ziffernblatt auf dem Screen. Neben den Ziffern für die vollen Stunden weist dieses Ziffernblatt auch einen Kranz aus 60 Zahlen für die Sekunden auf.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Forever Steve!: neuer Puzzle-Plattformer mit 20 Gratis-Levels


Ebenfalls am gestrigen Spiele-Donnerstag im AppStore erschienen ist der Puzzle-Plattformer Forever Steve! (AppStore) von Cybernate. Das Spiel kann als Universal-App kostenlos aus dem AppStore geladen werden und enthält 20 Gratis-Levels. Wer nach diesen den vollen Umfang und damit 20 weitere Levels spielen sowie die wenig störenden Werbebanner entfernen möchte, der kann dies für einmalig 0,89€ via IAP tun.

Im Spiel musst du den kleinen, gelben Ball Steve steuern, der seine Freundin vor einem bösen Entführer retten muss. Dafür musst du in allen Levels des Spieles jeweils einen goldenen Schlüssel einsammeln, den es aber erst einmal zu erreichen gilt.

Denn neben den typischen Eigenschaften eines Plattformers, nämlich dem Laufen und Springen, warten hier ja auch noch die Puzzle auf dich. Unten auf dem Bildschirm siehst du bis zu drei Quadrate mit verschiedenen Farben und Eigenschaften, die du frei in den Levels platzieren kannst. Dafür ziehst du s weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nimble Quest 1.0.5 für iPhone und iPad: Alle Krieger bitte schön in einer Reihe anstellen!

Von den Machern von "Tiny Tower" und "Pocket Planes" kommt ein neues Spiel: "Nimble Quest". Es erinnert von der Grundidee her sehr an "Snakes". Damals musste man eine Schlange durch einen Parcours führen, die nirgendwo anecken durfte. Nun stellen sich statt der Schlange mehrere Krieger in eine Reihe - und nehmen es mit Riesenspinnen und Geistern auf.

Wie beim Vorbild “Snake”, so gibt es auch bei “Nimble Quest” einen Parcours, der über den sichtbaren Bildschirmbereich hinaus scrollt und der an den Ränden von dicken Mauern begrenzt wird. Der Spieler muss aufpassen, dass seine Spielfigur nicht gegen diese Mauern kracht, denn dann ist das Game sofort vorbei.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Plague Inc. 1.6.2 fürs iPhone: Eine Seuche geht um die ganze Welt – jetzt auch auf Deutsch

Das ist endlich einmal wieder ein Spiel, wie es die Welt noch nicht gesehen hat. Die Pest, die Schweinegrippe? Alles Kinkerlitzchen! Im Spiel "Plague Inc" ist es die Aufgabe des Spielers, eine mächtige Seuche zu entwickeln, die alle Menschen auf der Erde umbringen kann. Das hört sich makaber an (ist es auch), aber die App zeigt erschreckend deutlich auf, wie leicht ein Virus es heutzutage hat, die ganze Welt zu infizieren. 25 Millionen haben das Spiel bereits gespielt.

Was wäre eigentlich, wenn es eine neue Seuche geben würde, die sich extrem schnell verbreitet, die sehr widerstandsfähig ist und nach und nach immer tödlichere Symptome entwickelt? In unserer modernen Welt mit den abertausenden Schiffs- und Flugverbindungen wäre im Nu die ganze Welt infiziert – und Milliarden müssten sterben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wird Apple nun doch bald OLED-Displays verbauen?

Und schon wieder könnte ein Patent auf eine bald verwendete Technologie von Apple hindeuten. Bis dato hat Apple  noch nicht auf die neuen OLED-Displays gesetzt, da diese noch ehr anfällig waren. Mittlerweile ist die Qualität der Displays hervorragend und viel Hersteller setzen bereits auf diese Technologie. Nun ist ein Patent aufgetaucht welches die  direkte Verwendung der Technologie an einem iPhone zeigt. Apple wäre aber nicht Apple, wenn man nicht weiter Verbesserungen am Display vornehmen würde.

Ältere Dioden sollen angepasst werden!
Eines der größten Probleme von organischen LED-Displays ist, dass die verbauten Diode mit der zeit altern und an Leuchtkraft verlieren. Apple will genau diesem Problem nun den Kampf ansagen. Mit einer eher komplexen Methode möchte Apple die Alterung der Dioden erkennen und Schattenbildung auf dem Display vermeiden. Sollte solch ein Schatten auftauchen, wird dieser von einer anderen Diode behoben oder die Diode wird so neue kalibriert, dass kein Schatten mehr entsteht. Somit kann Apple eine deutlich längere Laufzeit von OLED-Displays garantieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sleep Time+ 2.4: Der perfekte iPhone-Wecker mit der Schlafanalyse

Wozu einen Radiowecker kaufen, wenn das iPhone doch eh am Nachttisch neben dem Bett liegt? "Sleep Time+" ist ein wunderbarer Ersatz für die hauseigene Uhren-App von Apple. Die Anwendung überzeugt mit einer sehr schönen Ziffernblattansicht, einem einfach zu stellenden Wecker und einem komplett integrierten Schlaflabor.

Ich nutze das iPhone gern in allen Lebenslagen und schaffe drumherum die nun überflüssig gewordene Technik ab. Einen separaten Wecker nutze ich schon lange nicht mehr: Das kann die Uhren-App vom iPhone doch auch! Obwohl: Die Uhren-App ist mir zu simpel. Seit mehreren Monaten habe ich lieber “Sleep Time+” im Einsatz. Sie hat mich von allen Apps am meisten überzeugt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple erinnert: Ex-MobileMe-Kunden müssen auf 15 GB verzichten

Ehemalige MobileMe-Kunden erinnert Apple per Mail daran, dass der 20 GB kostenlose Speicher im Zuge des Umstieges auf iCloud bald auf 5 GB reduziert wird. Sie müssen auf 15 GB verzichten.

Sofern der Nutzer keine kostenpflichtige iCloud Variante wählt, um seine Daten unterzubringen, sollte er seinen Speicherbedarf bis zum 30. September 2013 senken. Eigentlich lief die Frist bereits am 30. September 2012 ab, doch Apple verlängerte sie um ein ganzes Jahr.

iCloud bietet kostenlos nur noch 5 GB Speicher. Gegen einen Aufpreis von 16 Euro jährlich, könnt ihr auch auf 15 GB, für 32 Euro auf 25 GB oder für 80 Euro auf 55 GB upgraden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Promi Quiz – Wer ist das? 1.8: Kostenloses Promi-Raten auf iPhone und iPad mit neuem Level

Raten zusammen mit den Freunden: Wer ist das? In der kostenlosen Universal-App "Promi Quiz - Wer ist das?" präsentiert das Spiel in zurzeit elf Leveln nacheinander Portätfotos von 220 berühmten Persönlichkeiten aus aller Welt. Hier mitzuraten und die richtigen Namen passend zum Foto zu finden ist ein perfekter Spaß für den Schulhof oder für die nächste Familienfeier.

Vor allem auf dem iPad oder dem iPad mini macht das “Promi Quiz” eine sehr gute Figur. Sobald der erste Level geladen ist, zeigt die App 4 x 5 (also 20) Porträtfotos von bekannten Schauspielern, Musikern, Politikern oder Persönlichkeiten der Weltgeschichte auf dem Bildschirm.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MobileMe: Ex-User müssen auf 20 GB extra verzichten

Per Mail macht uns (und viele weitere User) Apple darauf aufmerksam, dass sich für Ex-MobileMe-Kunden Änderungen ergeben.

Seit 30. Juni 2012 existiert MobileMe nicht mehr, die iCloud steht seit 12. Oktober 2011 bereit. Ab 30. September entfallen die bis jetzt kostenlosen und zusätzlichen 20 GB Speicherplatz. Eigentlich sollte bereits vor einem Jahr das Gratis-Zusatz-Angebot entfallen. Doch Apple hatte sich 12 weitere Monate kulant gezeigt. Der iCloud stehen jetzt nur noch 5 GB gratis zur Verfügung. Wer mehr Speicher braucht, kann weitere Optionen kostenpflichtig hinzubuchen: 15 GB kosten 16 Euro, 25 GB 32 Euro, 55 GB 80 Euro pro Jahr.  

MobileMe Extraspeicher Mail

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hundreds 1.3: Von Null auf Hundert im Nullkommanichts – auf iPhone und iPad!

Die Spiele stellen zahlenmäßig den größten Anteil der Apps im App Store. Es lohnt sich, das iPhone und das iPad mit ihnen zu füttern. Die Spiele sind in der Regel gut gemacht, kosten wenig Geld und vertreiben den Anwendern auf intelligente Weise die Zeit. Eine wirklich hervorragende Neuerscheinung ist das Spiel "Hundreds". Es setzt auf intelligente Weise auf eine neue Spielidee, bei der es immer um die Zahl Hundert geht.

Hundreds” ist ein neues Spiel für das iPhone und das iPad, das einmal mehr neue Wege einschlägt. Passend zu Namen des Spiels gibt es einhundert Levels. Das reicht ganz bestimmt aus, um sich ein paar Stunden lang mit der App zu beschäftigen. Denn es dauert ganz bestimmt eine ganze Weile, bis alle Aufgaben endlich gelöst sind. Der Schwierigkeitsgrad zieht jedenfalls sehr schnell an. Das bedeutet, dass der Spieler schon bald ins geistige Schwitzen kommt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kindle 3.9: eBooks am iPhone und iPad lesen – jetzt mit Unterstützung für Leseproben

Das ist der neue Trend: Bücher werden immer häufiger nicht mehr auf Papier gelesen, sondern digital. Apple selbst verkauft Bücher im iTunes App Store. Trotzdem lohnt es sich, neue Literatur lieber bei Amazon für den Kindle zu besorgen. Die Kindle-App steht für mehr Geräte zur Verfügung, sodass der erworbene Bücherschatz universell gelesen werden kann. Die App unterstützt bereits das Retina-Display des neuen iPads.

Digitale Bücher lesen macht Spaß. Das Bücherregal bleibt leer und eine ganze Bibliothek passt in einen Computer, ein Tablet oder ein Smartphone. Apple hat den Trend als einer der ersten erkannt und im iTunes App Store schon früh eine Bücherecke eingeführt. Ebenso einfach, wie es ist, Apps zu kaufen, lassen sich hier Bücher erwerben. Sie lassen sich dann auf dem iPhone oder dem iPad lesen, wenn die Gratis-App iBooks installiert ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

94 Sekunden 3.1: Stadt, Land, Fluss fürs iPhone läuft nun auch auf dem iPad

Viele von uns sind groß geworden mit dem Spiel "Stadt, Land, Fluss". Die iPhone-App "94 Sekunden" setzt den Klassiker für das iPhone um und gibt dem Spieler nur etwas mehr als anderthalb Minuten Zeit, um so viele Wörter aus den über 15 Kategorien zu finden, wie das nur möglich ist. Ziel muss es sein, in den 94 Sekunden ganz Punkte zu sammeln.

Das Spiel “94 Sekunden” bietet eine sehr schöne Grafik. Leider hat der Spieler nicht besonders viel Zeit, um in der Optik zu schwelgen. Denn schon zählt das Spiel die Sekunden bis zum Start herunter: 3 – 2 – 1 – los geht es!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: “Motorola Moto X” vorgestellt – Das ist Googles iPhone 5S Alternative

motoxNach langer Wartezeit, hat die inzwischen zu Google gehörende Handy-Schmiede Motorola am Donnerstagabend das Moto X, und damit das Smartphone präsentiert, mit dem der Suchmaschinen-Riese im Herbst gegen Apples neue iPhone-Generation antreten wird. Das Google Handy wird vorerst nur in den Staaten über den Tresen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple übernimmt Halbleiter-Spezialisten Passif

Mit den üblichen Worten bestätigt Apple auch die Übernahme von Passif. Gegenüber AllThingsD äußert sich Apple Sprecherin Amy Basette wie folgt: “Apple übernimmt von Zeit zu Zeit Unternehmen, über Sinn und Zweck sowie weitere Pläne diskutiert Apple nicht öffentlich.

iwatch_hajek2

Zumindest hat Apple auf diesem Weg die Übernahme des Halbleiter-Spezialisten Passif bestätigt. Passif ist ein Unternehmen aus dem Silicon Valley, welches auf Energieeffizienz und auf energieeffiziente Prozessoren und Bluetooth-Chips fokussiert ist.

Die Technologien, die Passif entwickelt hat, könnten Apple beim iPhone, iPad und bei der sogenannten iWatch helfen, um Akkukapazität zu sparen. Insbesondere bei Fitness- und Gesundheitsaccessoires kommt die Technik zum Einsatz. Erst kürzlich hieß es, dass Apple diverse Sensoren aus dem Gesundheitsmanagement der iWatch spendiert. Im vergangenen Jahr tauchte das Gerücht auf, dass Apple bei der iWatch noch mit “Akkuproblemen” kämpft. Schon seit längerem soll Apple ein Auge auf Passif geworfen haben. In den letzten Jahren hat Apple zahlreiche kleinere Unternehmen übernommen. Die jüngsten Beispiele sind Locationary und HopStop. Das eingebundene Foto zeigt ein iWatch Konzept, welches vor Wochen aufgetaucht ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

20 GB Zusatzspeicher für ehemalige MobileMe-Abonnenten verfällt bald

Apple erinnert in diesen Stunden alle ehemaligen MobileMe-Kunden daran, dass die zusätzlich kostenlosen 20 GB Speicherplatz nur noch bis zum 30. September 2013 verfügbar sind. Ursprünglich sollten diese Kunden nur bis zum 30. September 2012 zusätzlichen Speicherplatz bekommen, Apple verlängerte die Frist dann aber um ein ganzes Jahr. iCloud bringt in der kostenlosen Variante erheblich weniger ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Android dominiert erstmals Tablet-Markt und verdrängt iOS vom Spitzenplatz

Einer aktuellen Studie von Canalys zufolge dominierte Android im vergangenen Quartal mit einem Anteil von 53 Prozent erstmals den Tablet-Markt und hat damit iOS (43%) vom Spitzenplatz verdrängt. Bei einem Marktwachstum von 42,9 Prozent konnten vor allem Hersteller von Android-Tablets profitieren und ihre Absatzzahlen um mehr als 200 Prozent steigern. Insgesamt wurden zwischen April und Juni we ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Motorolas Google-Handy Moto X: Das Smartphone mit Sprachaktivierung

In Science-Fiction-Filmen aktiviert man Computer nicht per Schalter, sondern ruft einfach "Computer" in den Raum. Das soll auch mit Motorolas neuem Android-Smartphone klappen, es hört immer mit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lightly: Praktische App für Web-Copys und Importe

Ein gutes Helferlein: Lightly kopiert ganz einfach Webseiten-Inhalte, markiert sie und speichert sie in Evernote ab.  

Die Anwendung von Ignition Soft überwacht permanent Eure iPhone-Zwischenablage. Wenn Ihr einen oder mehrere Text-Ausschnitte aus einer Webseite in Eurem Standard-iOS-Browser (Safari, Chrome für iOS etc.) archivieren wollt und kopiert, erkennt Lightly diese. Öffnet Ihr dann die App, hat das Programm die Webseite importiert und die kopierten Abschnitte mit gelbem iOS-Marker à la iBooks gekennzeichnet. Das funktioniert auch auf Geräten älterer Generationen wie dem iPhone 4 flüssig und ohne Probleme.

lightly2

Dieser Marker kann in der Farbe verändert werden und auch in Lightly nachträglich auf andere Abschnitte angewendet werden. Alle importierten Inhalte werden nach Webseiten von denen sie stammen archiviert und sie können über diese Sortierung auch in einer Seitenleiste herausgefiltert werden. Da diese Leiste aber über keine Unterpunkte verfügt, kann sie bei häufigem Nutzen von Lightly lang und unübersichtlich werden.

lightly1

Um das zu vermeiden, könnt Ihr Lightly auch mit Eurem Evernote-Account verknüpfen und die Webseiten mit ebendiesem synchronisieren. Dann kommen nämlich noch die Tag- und Notebook-Funktion von Evernote als weitere Organisationshilfen hinzu. Diese Verbindung mit Evernote macht die App im Grunde erst wirklich nützlich. Lightly ist also ein kleiner, gelungener Produktivitäts-Helfer für alle iOS-User und für Evernote-Nutzer, die regelmäßig Inhalte von Webseiten für später abspeichern wollen, im besonderen. (ab iPhone 3GS, ab iOS 6.0, deutsch)

Lightly Lightly
Keine Bewertungen
2,99 € (iPhone, 9.2 MB)
Evernote Evernote
(11010)
Gratis (uni, 41 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cafe International mit Geburtstagsrabatt

Ein Jahr ist die gelungene Umsetzung des Kartenspiels Cafe International jetzt im Appstore erhältlich. Und um das zu feiern gibt Application Systems Heidelberg einen aus und ermässig das Spiel dieses Wochenende auf sagenhafte 99 ct. Ich hatte das Vergnügen das Spiel kurz nach der Veröffentlichung zu testen und war schon ziemlich angetan, wie der Testbericht […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Stop-Motion Video mit dem iPhone und iPad aufnehmen [Kleiner App-Tipp]

mzl.nnbzpfmg.480x480-75

Man sagt ja oft “Weniger ist mehr”. Dies trifft wahrscheinlich auch auf die folgende App zu. Mit dem TrickfilmCreator könnte ihr eure eignen kleinen Stop-Motion Film zusammenbasteln. Die App bietet zwar keinen großen Funktionsumfang, dafür ist sie sehr simple und einfach verständlich. Dazu ist sie für das iPhone und das iPad optimiert.

Den Stop-Motion Film macht ihr dann ganz einfach: Auf “Start” klicken, vielleicht noch einstellen mit wie vielen Bildern pro Sekunde ihr aufnehmen möchtet und schon kann es mit dem Button “Aufnahme starten” losgehen. Natürlich ist TrickfilmCreator nicht die einzige und günstigste App, die Stop-Motion Videos aufzeichnen kann. Wenn es euch aber trotzdem interessiert, könnt ihr sie euch gern anschauen.

TrickfilmCreator TrickfilmCreator
Preis: 0,89 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

2-In-1 Cable Organizer and Charging Dock for $13

Stay Untangled With Cablekeeps For iPhone (Orange)
Expires August 16, 2013 23:59 PST
Buy now and get 18% off

Please note: Only available to customers in the United States & Canada, and the sale price includes shipping. All sales are final.

Simple, Practical, Fun

Nothing is more annoying than a tangled mess of charging cables when you're on the go with multiple devices. Cablekeeps "Goldie" for iPhone gives you one less cord to worry about. Add some personality and utility to your stock white iPhone, iPad Mini, or iPod charger. Cablekeeps slips right over your Apple power adaptor and secures your USB cable so cable & charger stay together.

Why We Love It

Throw your charger in a pocket and the intuitive design keeps your cable tangle free until you need it. Cablekeeps shorten and organize your cables and even double as a charging pedestal when plugged into the wall. Grab a "Goldie" today and never tangle up again. Top Features
    "Goldie" is compatible with iPhone, iPod, iPad Mini two-prong (US-style) charger Simple, colorful design adds personality and makes your charger easy to identify Doubles as a charging stand so everything's in one place

User Reviews

"Got a "Goldie" for my iPhone and a "Gulp" for my iPad, and I love 'em both. My cords are finally under control. What I especially appreciate is how "Goldie" not only controls the cable, but provides the perfect footing for holding my phone while it's charging. Great function, plus a delightful bit of whimsy...Ya gotta love'em!" - Amazon Customer "This item is great if you need to travel and keep your things organized. Plus it's just neat." - Amazon Customer
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wikipedia auf der Karte

Holen Sie sich die Beschreibung der Orte, die Sie bisher noch nicht kannten! Entdecken Sie die Welt!

Lesen Wikipedia-Seiten zum ausgewählten Ort auf der Karte.
Senden Sie interessante Seiten per E-Mail an Ihre Freunde oder sich selbst.

Sie können den Ort durch die Suche der Adresse auswählen, der Pin auf der Karte zeigt Ihre aktuelle Position an.

Wikipedia auf der Karte Wikipedia auf der Karte
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple erinnert ehemalige MobileMe-Kunden an Speicherreduktion

Apple hat in einer Mail ehemalige MobileMe-Kunden darüber informiert, dass der kostenlose Zusatz-Speicher für iCloud ab dem 30. September 2013 nicht mehr gewährt werden kann.
Gemäss Apple wird der Speicher automatisch auf die kostenlosen 5 GB reduziert, wenn man innerhalb der nächsten zwei Monate kein Speicher-Upgrade durchführt. Wer den genutzten Speicherplatz nicht reduziert und auch kein Speicher-Upgrade für iCloud dazukauft, dem werden bis zur Erreichung der 5-GB-Grenze die Funktionen «Backup», «Documents in the Cloud» und «iCloud Mail» gesperrt.

Nach dem Ende von MobileMe wollte Apple ursprünglich auf den 30. September 2012 hin das kostenlose Speicher-Upgrade auslaufen lassen. Später entschied sich das Unternehmen, das Speicher-Upgrade bis am 30. September 2013 weiterlaufen zu lassen. Der kostenlos zur Verfügung gestellte Speicher bemisst sich nach der Menge des Speichers, welchen die Kunden für den MobileMe-Account dazugekauft hatten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Foto zeigt möglicherweise dünnere Rückseite des kommenden iPad Retina

Aus asiatischen Quellen ist eine neue Komponente aufgetaucht, bei der es sich möglicherweise um die Aluminium-Rückseite der kommenden fünften iPad-Generation handelt. Gerüchten zufolge wird das nächste iPad Retina im Vergleich zum aktuellen Modell 15 Prozent dünner und 25 Prozent leichter sein. Die vorliegende Rückseite wiegt dem Bericht nach 100 Gramm und fällt mit den Maßen von 24 × 16,8 Zen ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Knightmare Tower: ein Ritter & 10 Prinzessinnen...


Weiter geht es mit unserer wilden Fahrt durch die zahlreichen Neuerscheinungen des gestrigen Spiele-Donnerstags. Nun an der Reihe ist Knightmare Tower (AppStore) , die iOS-Version eines verrückten, aber auch sehr erfolgreichen Flash-Spieles. Die Universal-App von Juicy Beast Studio kann für 2,69€ aus dem AppStore geladen werden. Der Download wäre mit knapp unter 50 Megabyte Größe auch gerade noch so mobil ladbar. Wichtig zu beachten ist auf jeden Fall noch, dass der iPod touch der vierten Generation nicht unterstützt wird. Auf allen neueren Geräten ab iPhone 4 und iPad 2 läuft das Spiel aber tadellos.

Als die zehn bildhübschen Töchter des Königs entführt werden, lässt der kleine Ritter von seiner geliebten Spielekonsole ab und stürzt sich in ein wahres Abenteuer. Er stürmt in den Turm, in dem das böse Monster die Prinzessinnen gefangen hält, um sie tapfer und selbstlos zu retten. (Oder hofft er nur, bei mindestens einer von ihnen zu landen? Wir weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mögliche Kamera des iPhone Light aufgetaucht

Wieder ist ein angebliches Bauteil des iPhone 5C oder des iPhone Light aufgetaucht. Diesmal handelt es sich um die verbaute Back-Kamera des iPhones, welche mit 8MP ausgestattet sein soll. Laut Quellenangabe verwendet Apple in etwa die gleiche Kamera wie beim aktuellen iPhone 5 und verwertet somit bestehende Bauteile, um die Produktionskosten so niedrig wie möglich zu halten. Ob die Bauteile nun wirklich echt sind oder nicht, kann nicht bestätigt werden.

Viele Bauteile des iPhone 5?
Sollte Apple tatsächlich ein iPhone 5C oder iPhone Light auf den Markt bringen, könnte dies ein iPhone 5 in einer Plastikhülle werden. Schon lange wird darüber spekuliert, ob Apple nicht einfach die Bauteile des iPhone 5 wiederverwertet, um Kosten zu sparen. Aus wirtschaftlicher Sicher wäre dies sicherlich sinnvoll, neue Features würden aber dann nicht hinzugefügt werden, wenn man auf die alte Hardware setzt.  (Danke Manuel für das Foto)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Delta-V Racing: 2D-Action mit Schatten-Rennen

 Normale Rennen sind langweilig. Deswegen hat die App Delta-V Racing auch viel mehr zu bieten.

Das neue Universal-Game ist ein Action-Racer, den Ihr für korrekte 1,79 Euro laden könnt. Alle Rennen in Eurem Raumschiff laufen in 2D ab. Ihr müsst Euer Flugobjekt in dem Sidescroller clever auf- und ablenken und so dafür sorgen, dass Ihr in die Boost- oder Waffen-Felder kommt und den unterschiedlichen Hindernissen ausweicht. Für jedes Waffen-Feld, durch das Ihr fliegt, steigt Eure Waffe um einen Punkt und verändert sich so. 

Delta V Racing Screen1
Delta V Racing Screen2

In den 36 Events erarbeitet Ihr Euch langsam nicht nur Ruhm, sondern sichert Euch auch schnellere Luftschiffe, die mit Credits kaufen könnt. Gefragt sind Reaktionsvermögen und taktisches Geschick. Jedes der acht Flugzeuge hat dabei eigene Stärken und Schwächen. Haben Eure Game-Center-Freunde das Spiel ebenfalls, könnt Ihr gegen deren Schatten antreten. Auch in Leaderboards dürft Ihr Euch hocharbeiten und Achievements freischalten. Euer Spielstand wird in der iCloud gespeichert. (ab iPhone 3GS, ab iOS 4.3, englisch)

Delta-V Racing Delta-V Racing
Keine Bewertungen
1,79 € (uni, 43 MB)


(YouTube-Direktlink)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erstmals nur 99 Cent: Brettspiel-Klassiker Café International

Genau ein Jahr ist Café International (App Store-Link) jetzt im App Store vertreten, genau aus diesem Grund werden 80 Prozent Rabatt gewährt.

Cafe International 3Wer die Brettspiel-Variante kennt, wird auch Spaß an der digitalen Umsetzung haben. Die Universal-App für iPhone und iPad muss erstmals mit nur 99 Cent bezahlt werden, sonst wurden zwischen 1,79 Euro und 4,49 Euro fällig.

Ziel der Kombination aus Strategie- und Kartenlege-Spiel ist es, in einem belebten Café immer passende Gäste an einem Tisch zu platzieren und damit Punkte einzufahren. Doch dabei gibt es einige Dinge zu beachten: Nicht alle Gäste vertragen sich miteinander. So sollte man darauf achten, dass am Tisch nicht zu viele Damen und nicht zu viele Herren sitzen, auch die Nationalität gilt es zu berücksichtigen.

Auf einem Kartenstapel stehen dazu pro Spielrunde fünf Karten für jeden Spieler zur Verfügung, von denen maximal zwei Karten pro Runde gespielt werden dürfen. Hat man keine passenden Gäste zur Hand, um einen neuen Tisch zu eröffnen oder Besucher an bereits besetzte Tische zu platzieren, kann man die Gäste notfalls auch an der Bar parken. Da es im Verlauf des Spiels einen immer größeren Punktabzug für Bargäste gibt, sollte man versuchen, die Karten möglichst rund um die normalen Vierer-Tische abzulegen.

Wurden vier passende Personen an einem Tisch platziert, wird dieser geräumt, und eine neue Nation wird ausgegeben. Besonders viele Punkte bekommt man, wenn man gleichzeitig mit einer Karte mehrere Tische abräumt. Die Partie ist dann beendet, wenn alle Plätze an der Bar belegt sind, die verbleibenden Tischkarten oder aber die Gästekarten eines Spielers aufgebraucht sind. Der Spieler mit den meisten Punkten hat die Partie gewonnen.

Zusätzlich gibt es einen weiteren Spielmodus, in dem man gegen die Zeit antritt, wer möchte kann auch eine Solitär-Variante ausprobieren. Bei insgesamt 233 Bewertungen gibt es im Schnitt gute viereinhalb von fünf Sternen, auch von uns gibt es eine Empfehlung.

Der Artikel Erstmals nur 99 Cent: Brettspiel-Klassiker Café International erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Smooth Operators – Die Callcenter Simulation

Ihr ärgert euch auch darüber das ihr bei großen Unternehmen fast immer in irgendwelchen Callcentern landet in denen Leute sitzen die von euren Problemen nicht die geringste Ahnung haben? Dann zeigt das ihr es besser könnt: BulkyPix präsentiert voller Stolz Smooth Opreators, die Callcenter Sim. Ihr müsst Leute einstellen, die Gebäude ausrüsten und alles tun […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sound ForgePro 11 & Spectral Layers 2

Mit Sound Forge™ Pro 11 und SpectraLayers™ Pro 2 stellt Sony Creative Software zwei Updates seiner Audioanwendungen vor.Die neue Edition Sound Forge Pro 11 beinhaltet ein überarbeitetes Interface und soll laut Hersteller für ein noch effizienteres Arbeiten sorgen. Neue Funktionen wie One Touch
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iCloud-Speicher prüfen und verwalten: Gratis-Erweiterung für MobileMe-Nutzer läuft aus

speicherplaeneIm Rahmen der Umstellung von MobileMe auf iCloud haben ehemaligen MobileMe-Abonnenten eine zeitlich limitierte kostenlose Speicherplatzerweiterung erhalten. Am 30. September läuft diese nun aus. Aus den 20 GB verfügbaren iCloud-Speicher werden dann die für alle Nutzer kostenlosen 5 GB, wer mehr benötigt, muss aufzahlen. Apple [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zephyr for App.net

Zephyr ist ein App.net-Client für iOS. Diese universal App genießen Sie auf allen Ihren Geräten – iPhone, iPod Touch und iPad.

Post, Star und Antwort auf Threads durch eine intuitive Schnittstelle genießen Sie App.net mit rasender Geschwindigkeit.

Genießen Sie diese tollen Funktionen, weitere sollen folgen:

  • Mehrere Konten
  • Unglaubliche Geschwindigkeit
  • Universal
  • App.net lesen Marker für die Synchronisierung Ihrer Stream zwischen Geräten
  • Push-Benachrichtigungen für Erwähnungen
  • Schöne UI

App.net ist ein Abonnement-basiertes soziales Netzwerk.

Zephyr for App.net Zephyr for App.net
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Apple Patente: OLED Sensoren und Sitzanpassung mit dem iPhone

Neue Ideen müssen bekanntlich geschützt werden. Apple wurden nun von dem amerikanischen Patentamt zwei weitere interessante technische Einfälle zugesprochen.

OLED Sensoren

In dem ersten Patent zeigt Apple eine Lösung für eine optimierte Darstellung auf OLED Displays. In dem Display eingebaute Sensoren sollen es ermöglichen dynamisch auf einwirkende Änderungen zu reagieren. Die Anpassungen an neuen Gegebenheiten können bei der Umsetzung gezielt auf bestimmte Bereiche des Displays angewendet werden. So könnte durch eine Änderung des Umgebungslichts, eine Regelung der Displayhelligkeit in einem bestimmten Bereich erfolgen. Da die Sensoren in dem Bildschirm integriert sind, ist eine weitaus genauere Regelung möglich, als es der im iPhone eingesetzte Umgebungssensor erlaubt.

Im Vergleich mit einem LCD Display bietet die OLED Technik viele Vorteile. So ermöglicht die organische Leuchtdiode z.B. einen höheren Kontrast, eine schnellere Reaktionszeit und einen optimierten Energieverbrauch. Den Vorteilen steht ein bedeutender Nachteil gegenüber, OLED Displays weisen eine erheblich kürzere Lebensdauer auf. Ungünstig ist zudem, dass die Farbpixel unterschiedlich stark Altern. Die damit verbundenen verfärbten Bereiche, könnten mit der in dem Patent beschriebenen Technik erkannt und ausgeglichen werden. Noch verwendet Apple keine OLED Bildschirme, die Patentschrift ermöglicht jedoch einen Einblick in Apples Ambitionen die Technik erfolgreich einzusetzen.

Patent PKW Steuerung 1

In einen weiteren Patent wird der Bedienkomfort bei der Autofahrt bedacht. Der Fahrer soll laut Apple schon beim Einsteigen passend empfangen werden. Für diesen Zweck kommuniziert ein mobiles Gerät mit dem Fahrzeug und übermittelt das Profil der Person. Eine automatische Anpassung von Lenkradhöhe, Sitz- oder Rückspiegelposition soll anschließend den Fahrer nach seinen Vorlieben empfangen. Apples iPhone würde sich für diesen Einsatz anbieten und einen einfachen und individuellen Einsatz ermöglichen.

Die Vorstellung einer Fernbedienung, die Vorlieben und Gewohnheiten speichert, lässt sich nicht nur auf PKWs anwenden. Vorstellbar ist ein Einsatz für eine Heizungs- oder Klimasteuerung wie sie schon mit verschiedenen Lösungen für die Heimautomatisierung eingesetzt werden. Für einen standardisierten Einsatz ist jedoch eine universelle Schnittstelle notwendig, welche mit diesem Patentantrag zumindest einen Grundstein haben könnte. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Flowboard: Präsentationen ganz einfach erstellen

Habt Ihr ein paar schöne Dinge zu teilen oder zu präsentieren? Die App Flowboard – Touch Publishing hilft Euch dabei.

Die Anwendung ist kostenlos im Store erhältlich. Sie erlaubt es Euch, Präsentationen aus all Euren Dateien zu erstellen. Ihr könnt entweder ein eigenes Design nutzen oder einfach ein vorgefertigtes verwenden. Davon gibt es eine große Auswahl zu verschiedenen Themen. Einfügen könnt Ihr so gut wie alles. Ihr dürft YouTube nach Videos durchsuchen, Websites verlinken oder auf andere Seiten der Präsentation verweisen.

Flowboard touch publishing Screen1
Flowboard touch publishing Screen2

Eingefügte Bilder lassen sich einfach verschieben, drehen und in der Größe ändern. Für geschäftliche Präsentationen bindet Ihr PDF-Dokumente ein. Auch Foto-Alben, Prospekte oder Kunst-Kataloge lassen sich erstellen. Liegen Eure Dokumente in der Cloud, holt die App diese auch von dort ab und bindet sie auf Wunsch ein. Am Ende packt noch etwas Text dazu und fertig. Sehr gut: Für veröffentlichte Flowboards erhaltet Ihr einen Link, den Ihr teilen oder sogar in Eure Website einbetten könnt. Wer alles wünscht, wird Premium-Kunde und rüstet seine  Flowboards In-App auf.  (ab iPad 2, ab iOS 6.0, englisch)

Flowboard - Touch Publishing Flowboard - Touch Publishing
Keine Bewertungen
Gratis (iPad, 32 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Motorola zeigt neues Moto X Smartphone mit bis zu 24 Stunden Akkulaufzeit

Es ist das erste Smartphone, welches unter der Leitung von Google entwickelt wurde, soll dem iPhone Konkurrenz machen und die Verluste, die Google mit Motorola einfährt, eindämmen: Das Moto X, Motorolas neuestes Smartphone.Zwar erschienen auch nach der Übernahme durch Google diverse
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTV Shows 2: Infos zur Lieblingsserie jetzt zum Nulltarif

Serienliebhaber aufgepasst: iTV Shows 2 kann jetzt erstmals gratis aus dem Store geladen werden.

iTV Shows 2iTV Shows 2 (App Store-Link) liegt seit Mai 2012 als Universal-App im App Store bereit, ist 18 MB groß und wird erstmals ohne Preis zum Download angeboten. Erst im Mai dieses Jahres gab es ein großes Update, das auch deutsche Inhalte hinzugefügt hat – genau aus diesem Grund gibt es von uns eine klare Empfehlung.

Dazu sollte man zuerst in die Einstellungen navigieren und die deutsche Lokalisierung wählen, um auch Informationen in deutscher Sprache zur Lieblingsserie zu bekommen. Über eine Suche können Serien gefunden und hinzugefügt werden. In der Übersicht sieht man alle aktuellen Folgen, aber auch die schon ausgestrahlten. Mit einem Klick auf eine Serie gelangt man dann zu den Detailinformationen und kann einzelne Folgen, aber auch komplette Staffeln als gelesen markieren. Der Vorteil dabei ist, dass man sofort einen Überblick hat, welche Folgen man gesehen hat und welche noch offen sind.

Zu jeder Folge gibt es weitere Informationen, sowie einen Trailer (nur auf Englisch) und eine kurze Zusammenfassung. Zudem kann man hier die Serie auf Facebook, Twitter oder per E-Mail teilen und so seinen Freunden mitteilen, was man gerade schaut. Mit dem letzten Update im Juni sind sogar Bewertungen und Reviews hinzugekommen, so dass man lesen kann, was andere Nutzer über die Serie denken.

iTV Shows 2 ist für Serienliebhaber zu empfehlen, auch das Design ist wirklich ansprechend gestaltet. Wer wirklich viele Serie verfolgt, sollte sich diesen Manager anlegen, um so auf einen Blick zu sehen, welche Folge verpasst oder welche Folge als nächstes ausgestrahlt wird. iTV Shows 2 hat sich sonst mit 2,69 Euro bezahlen lassen, die aktuelle Version kommt derzeit sogar auf eine 5-Sterne-Wertung.

Der Artikel iTV Shows 2: Infos zur Lieblingsserie jetzt zum Nulltarif erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Usain Bolt sprintet in jüngstem Update in den Endless-Runner "Temple Run 2"


Und gleich noch das nächste Update für einen beliebten Endless-Runner hinterher: Imangi Studios hat nämlich am gestrigen Tag durch ein Update auf Version 1.4 den ersten Gast-Star für Temple Run 2 ( AppStore ) präsentiert. Ab nun kannst du niemand geringen als Olympia-Sieger und Weltrekordhalter über die 100m Usain Bolt als spielbaren Charakter im Shop erwerben. Für eine kurze und begrenzte Zeit kannst du nun also mit dem schnellsten Mann der Welt durch das Spiel laufen und springen. Um den Sprinter freizuschalten, reichen allerdings keine im Spiel verdienten Münzen, sondern es muss schon ein IAP für 0,89€ sein. Dafür bringt er aber auch sein eigenes PowerUp mit.

Weitere Informationen zum Anfang des Jahres erschienenen Nachfolger des Kult-Klassikers Temple Run ( weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PhatPad: Die intelligente Notiz-App für das iPad im Test

Das Apple iPad eignet sich hervorragend um Termine zu planen, Präsentationen zu erstellen oder einfach, dank des üppigen Displays, entspannt im Netz zu surfen. Auf der Suche nach einer intelligenten Notiz-Software für das iPad bin ich unter anderem auf PhatPad gestoßen. Die knapp 45 MB große App bringt so manch Alltags-taugliches Feature auf das Apple iPad und ist weitaus mehr als nur eine gewöhnliche Notiz-Anwendung. Im folgenden Artikel möchten wir euch PhatPad einmal näher vorstellen.

PhatPad Features und erste Erfahrungen

PhatPad wartet gleich mit mehreren Funktionen auf. Nachdem die App auf dem Apple Tablet installiert ist, kann es auch schon direkt los gehen. Zunächst muss man ein neues Dokument erstellen um dieses dann mit Inhalt füllen zu können. Mit der Wahl der Schreibfunktion kann man sofort starten und Notizen sowie Skizzen anfertigen. Die Handschriftlichen Notizen werden dann von PhatPad automatisch konvertiert. Linien, Striche und Formen erkennt PhatPad ebenfalls zu einem gewissen Maß und korrigiert diese entsprechend sauber. Neben der Möglichkeit mit dem Finger Notizen zu erstellen, können diese auch über eine Tastatur eingegeben werden.

Präsentationen schnell und sauber erstellen

Obwohl ich eine recht kritzelige Handschrift habe, konnten auch bei längeren Sätzen alle Wörter konvertiert werden. Einfache Skizzen beziehungsweise Linienführungen korrigierte PhatPad erstaunlich schnell. Ein Lineal ist somit überflüssig geworden. Dokumente können entsprechend umfangreich mit handgeschriebenem und gedrucktem Text, Zeichnungen, Bildern und Kommentaren gefüllt und verwaltet werden.

Der Präsentations-Modus dürfte ebenfalls für viele interessant sein. Im Handumdrehen kann man seine Idee skizzieren und auch präsentieren. Perfekt um kurzfristig seine Geschäftsidee beispielsweise zu pitchen  und mit wenigen Strichen und groben Skizzierungen auch zu visualisieren. Schießt eine Linie einmal über das Ziel hinaus, korrigiert die PhatPad Anwendung sofort den Verlauf. Die angefertigte Präsentation kann dann über das iPad Display oder wahlweise auch über einen externen VGA-Monitor abgespielt werden. Fallen im Nachhinein noch Fehler oder Ungereimtheiten auf, kann man diese bequem mit dem Handschrift-Eingabebedienfeld bearbeiten und korrigieren. PhatPad wartet somit mit tollen Funktionen auf, die auch halten was sie versprechen. Als nettes Nebenfeature konnte ich beim Test der Notiz App feststellen, dass man während der Erstellung von Notizen auch den Handballen auf den iPad Bildschirm auflegen kann, ohne dass die App auf einmal mit Zoomen oder dergleichen beginnt.

Weitere Features

PhatPad unterstützt für die Synchronisation der Dokumente neben iTunes auch den Cloudspeicher Dropbox. Diese können dann mit mehrerern Geräten im Wifi-Netzt ausgetauscht, per E-Mail versendet, ausgedruckt oder ins PDF-Format exportiert werden. Die Dokumentenverwaltung ist ebenfalls recht Anwenderfreundlich gestaltet. Dank der hierarchischen Ordner-Struktur und der Möglichkeit nach einzelnen Texten suchen zu können, verliert man keinesfalls den Überblick. Die neuste Version von PhatPad versteht sich nun auch mit Microsoft SkyDrive und Facebook.

PhatPad Video

Fazit

PhatPad ist eine komfortable Notiz-App, die mit vielen Features überzeugt. Die Notiz App für das iPad ist einfach zu bedienen und mit einem übersichtlichen Interface ausgestattet. Besonders praktisch ist der Präsentations-Modus der es ermöglicht innerhalb kürzester Zeit seine Notizen, Skizzen oder auch Kommentare vorstellen zu können. Die Handschrifterkennung arbeitet zuverlässig und auch die Möglichkeit die erstellten Dokumente als PDFs an Dritte freigeben zu können, zeichnen PhatPad aus. Einen kleinen Kritikpunkt gibt es allerdings auch. PDFs können bisher nicht aus der App heraus geöffnet werden. Das bitte noch nachbessern. Wir können diese App dennoch wärmstens weiterempfehlen.

Preis und Verfügbarkeit

PhatPad bekam am 17.7.2013 ein neues Update spendiert und ist ab iOS 6.0 kompatibel. Die Produktivitäts App kostet 4,49 Euro und ist im Apple AppStore als Download für das iPad verfügbar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wir drehen mal wieder ein Azubi Tobi Video…

… gestern war wieder Drehtag bei arktis.de und diesmal standen neben unseren polarfrischen Gadgets wieder unser Dauerazubi Tobi im Mittelpunkt (wie so oft). Erste Fotos vom Set möchte ich Euch schon mal zeigen, aber noch gar nicht soviel verraten. Nur soviel: Es war wieder mal bei über 30 Grad Hitze ein epischer Filmdreh, sogar mit [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Musik-Freitag: Preisreduzierte Alben, Gratis-Songs und -Apps sowie günstige AutoRip-CDs

chillIm Rahmen der Amazon-Aktion „Neu für 5 Euro“ könnt ihr dieses Wochenende die neuen Alben von Massiv und Debauchery sowie einen Chill-Samper als MP3-Version zum Sonderpreis von 5 Euro laden. Weiter hat Amazon diverse HipHop-Alben deutlich reduziert und mehr als 500 größtenteils populäre Alben auf 5 Euro gesenkt. [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Moment Mal: Was ist eigentlich mit Apples Retail Chef?

Apples Retail Chefetage bleibt Baustelle. Nach dem Abgang von John Browett im Oktober 2012 tut sich Apple schwer, einen Nachfolger zu finden.

Die Suche nach einem neuen Retail-Chef dauert länger als erwartet. Doch anstatt ehemalige Vorgesetzte in der Sparte zu fragen, zieht Apple ausschließlich externe Kandidaten in Betracht. So hat es das WSJ aus geheimen Quellen geflüstert bekommen.

Man suche in WLAN- und Telekommunikationsfirmen nach einem Ersatz. Es sind bereits viele Gespräche gelaufen. Doch einige Konzepte haben bei Egon Zehnder, der die Suche leitet, nicht gefruchtet.

Dabei ist der Druck gerade im Store-Bereich sehr hoch. Apple muss sein Konzept dringend ändern, da sowohl von den Drittanbietern als auch aus dem eigenen Hause vom Online Store Konkurrenz kommt. Wir sind also gespannt, welcher Bewerber hier den Posten besetzt. Aktuell muss Tim Cook immer wieder als Retail-Chef agieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7 Beta 4 schützt vor gehackten Ladegeräten

Anscheinend nimmt Apple das Thema “Ladegeräte” und die damit verbundenen Folgen für das iPhone sehr ernst und hat nach einigen tragischen Fällen sofort reagiert. Noch vor wenigen Tagen war es möglich, über die neueste Version von iOS 7 ein gehacktes Ladegerät zu betreiben, welches eventuell dazu führt, dass der Akku des iPhones explodiert. Mit der neuesten Version von iOS 7 hat Apple dies nun geändert und eine Sperre für alle “Hack-Ladegeräte” integriert, um ein Laden des Akkus nicht zuzulassen.

Nur eine Frage der Zeit!
Wir sind der Meinung, dass dies kein Dauerzustand bleiben wird und dass sich die chinesischen Hersteller sehr schnell etwas Neues einfallen lassen werden, um den Schutz von Apple zu umgehen. Prinzipiell kann man aber in diesem Fall Apple keine Schuld zusprechen, sollte ein Akku unter diesen Bedingungen explodieren oder versagen. Apple hat für Sicherheit gesorgt. Fahrlässig handeln eher die Dritthersteller und diejenigen, die sich solche Produkte kaufen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die "Subway Surfers" reisen nach Peking


Die coolen, aber auch sehr leichtsinnigen Jungs und Mädels aus dem Endless-Runner Subway Surfers ( AppStore ) machen die nächste Weltmetropole unsicher. Denn im jüngsten Update schickt Entwicklerstudio Kiloo sie nach den Stationen New York City, Rio de Janeiro, Rom, Sidney, Tokyo und Paris nun ins chinesische Peking. Dabei erwartete euch nicht nur wieder eine passende Umgebung im Stile der Stadt der Olympischen Sommerspiele 2008, sondern auch der neue Charakter Sun, der akrobatisch über die Schienen Chinas läuft und springt. Zudem gibt es einen neuen Power Jumper, mit dem du in ungeahnte Höhen vordringen kannst, neue versteckte Drachen, mit denen du wöchentliche Preise freischalten kannst, und neue Outfits im Shop.

Wenn du bisher noch nichts von Subway Surfers ( weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues iPhone-Modell mit Plastik-Rückseite soll 8-Megapixel-Kamera besitzen

Plastik-iPhone, Low-Cost-iPhone, iPhone 5C - bis zur Präsentation wird wohl nur der Name eine Überraschung bleiben. Von den Fertigungsbändern soll nun das Kamera-Modul gefallen sein, die chinesische Seite IT168 hat Bilder veröffentlicht.Überraschungen bleiben aus, es handelt sich um eine Kamera mit
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Videos für Frühaufsteher: Neues Moto X vs. iPhone 5 und JOBS-Trailer

Kurz nach sieben – Zeit für ein paar sehenswerte Videos.

Das Moto X

Gestern hielt Motorola seine Keynote zum Moto X. Das Mittelklasse Smartphone soll das erste sein, das komplett nach Googles Wünschen konzipiert ist. Im Inneren kämpft ein 1,7 GHz Dual-Core Prozessor mit Quad-Core-Grafikchip und 2 GB RAM. Hinzu kommen weitere Prozessoren, die für bestimmte Abläufe (wie die Spracherkennung) arbeiten. Die Rückseiten-Kamera löst mit 10,5 Megapixel auf.

Prima: Das Design des Smartphones kann jeder Kunde selbst gestalten. Dazu stehen 16 Gehäuse und sieben Akzentfarben zur Verfügung. Außerdem stehen zahlreiche Hintergrundbilder, Wecktöne und Speicherkapazitäten zur Wahl. Der Service wird vorerst nicht in Deutschland angeboten.

Der Preis liegt bei nicht zu unterbietenden 150 Euro. Damit wirft das Handy beim Kauf jedoch nur wenig ab, das Geld verdient Google über die Software mit Werbung. Ende August erscheint das Moto X in den USA.

JOBS-Trailer

Anderes Thema: Der Jobs-Film trailert weiter vor sich hin. In der Nacht hat Open Road Films nicht einmal 48 Stunden nach dem alten ein Kurzvideo veröffentlicht. Es zeigt, wie sich Woz und Jobs auf einen Namen für die Firma einigten. Dabei bewegt sich die Szene überraschend nah an der Realität, wie vergangene Interviews mit den Apple Gründern zeigen. Die haben wir unten eingebettet.

>> Aber erstmal hier zum Trailer

Und weil es gerade so schön passt: Einen Termin zum Vormerken haben wir noch für euch. Am heutigen Freitag wird sich der Star des Streifens Kutcher einmal mehr Fragen zum Film stellen. Das Live-Interview wird auf dem YouTube-Kanal des Films ab 20:30 Uhr übertragen. Reine PR-Aktion, aber Reinschauen lohnt.

Jetzt erstmal, wie versprochen, zu den originalen Videos, in denen Woz und Jobs ihren Firmennamen verteidigen:

[Video 1, Video 2, Video 3]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Melder

Kommunizieren Sie Überall! Kein WiFi, 3G oder Bluetooth erforderlich! Die Melder-App eröffnet eine neue Kommunikationsmöglichkeit für iGeräte, ohne dafür WiFi, 3G oder Bluetooth zu benötigen. Wie ist das möglich? Ganz einfach: wenn in einer Situation aufgrund von störenden Einflüssen wie Menschenmengen, großem Lärm oder der Notwendigkeit von Stille eine Gesprächskommunikation nicht möglich ist, können Sie trotzdem Ihre Nachricht mithilfe des Melders überbringen. Tippen Sie Ihre Nachricht einfach ein, schütteln Sie Ihr iGerät, um die Nachricht als großen Text anzuzeigen und halten Sie es aufrecht, um die Nachricht an den vorgesehenen Empfänger zu senden! Einfach und effektiv! Die App-Eigenschaften:
  • Geeignet für iPad und iPhone/iPodTouch
  • Während Sie den Text eingeben, können Sie genau sehen, wie er im Vollbild aussieht
  • Alle Nachrichten werden in der App gespeichert, bis Sie sie löschen
  • Sie können unbegrenzt viele Nachrichten eingeben
  • Jede Nachricht kann eine unbegrenzte Anzahl von Seiten enthalten
  • Jede Seite kann mit einer eigenen Textfarbe oder einem eigenen Hintergrundbild verfasst werden
Es gibt viele Situatio