Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 245 von 244 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

apfelticker.de unterstützen?

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 397.322 Artikeln · 1,94 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Bildung
2.
Produktivität
3.
Finanzen
4.
Spiele
5.
Sonstiges
6.
Spiele
7.
Unterhaltung
8.
Spiele
9.
Musik
10.
Produktivität

Mac Apps (gratis)

1.
Musik
2.
Produktivität
3.
Fotografie
4.
Dienstprogramme
5.
Musik
6.
Dienstprogramme
7.
Spiele
8.
Fotografie
9.
Sonstiges
10.
Produktivität

iPad Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Spiele
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Soziale Netze
6.
Navigation
7.
Produktivität
8.
Reisen
9.
Sonstiges
10.
Spiele

Filme (geliehen)

1.
Science Fiction & Fantasy
2.
Science Fiction & Fantasy
3.
Comedy
4.
Comedy
5.
Drama
6.
Action & Abenteuer
7.
Thriller
8.
Comedy
9.
Comedy
10.
Drama

Filme (gekauft)

1.
Science Fiction & Fantasy
2.
Science Fiction & Fantasy
3.
Comedy
4.
Drama
5.
Comedy
6.
Action & Abenteuer
7.
Thriller
8.
Comedy
9.
Comedy
10.
Drama

Songs

1.
David Guetta
2.
Marlon Roudette
3.
Sam Smith
4.
Lilly Wood & the Prick & Robin Schulz
5.
The Script
6.
Ella Henderson
7.
Maroon 5
8.
Mark Forster
9.
257ers
10.
Martin Tungevaag

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

App-Tipp


412 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

3. Juni 2013

Diagrammix 40% off today

Diagrammix

Diagrammix is a tool for building better-looking diagrams with minimal effort.

If you are office worker, developer, manager, supervisor, student or home user you can draw just about anything in an easy and intuitive way.

You'll be able to focus on what really matters. Diagrammix automatically connects elements, autosizes elements when entering text, and aligns elements and connectors. Diagrammix offers many different art elements and different connectors that eliminate the need to waste time preparing vector drawings. Just drag and drop elements from the palette, connect them and enter your text.

Use Diagrammix as a business tool to quickly create stunning illustrations. Your diagrams can be saved in a number of formats including JPEG, PNG, TIFF, PDF or copied to word processors via a clipboard.



More information

You have less than 7 hours to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook-App saugt den Akku aus

Dass der iPhone Akku nicht der stärkste unter den Akkumulatoren aus dem Smartphone Segment ist, dürfte jeden bekannt sein, der bereits das Vergnügen hatte, sowohl das iPhone als auch das Samsung Galaxy S4 für einige Tage zu testen. Hierbei machte ich die Erfahrung, dass das iPhone bei intensiver Nutzung über die Nacht an das städtische Stromnetz angeschlossen werden will, während das Gerät des Mitbewerbers hier locker 1,5-2 Tage durchhalten kann. Doch in letzter Zeit ist es bei einigen (darunter auch bei mir) vorgekommen, dass der Akku seltener bis zum Ende des Tages hielt. Auch Sebastian berichtet auf seinem Blog in einem aktuellen Artikel über das Problem und wie er der Lösung auf die Schliche gekommen ist.

So ereilt ihn das Glück zu Hause einen Mac stehen zu haben. Also stöpselte er sein iPhone an den Mac und öffnete “Instruments” aus Apples Developer Tools. Diese Software ist, weshalb sie eigentlich für Entwickler gedacht ist, dafür nützlich, um CPU, Disk und Speicher Nutzung einer App zu kontrollieren und für den Entwickler graphisch aufzuhübschen. Und nachdem er die Software ein Weilchen durchlaufen ließ, sah das in der Grafik dann wie folgt aus:

Was ist zu sehen?
Wir bekommen in dieser Grafik Hintergrundprozesse angezeigt, aufgelistet nach ihrer “aktiven” Zeit im Hintergrund. So wissen wir, dass seit iOS 4, als Apple das iPhone (offiziell) multitaskingfähig machte, Apps im Hintergrund nur noch 10 Minuten “eingefroren” werden, bis sie “schlafen” geschickt werden. “Eingefroren” steht hier für den Zustand, dass die App zwar nicht mehr aktiv läuft, aber noch Arbeitsspeicher nutzt, um innerhalb der 10 Minuten jederzeit wieder an der gleichen Stelle geöffnet werden zu können. “Einschlafen” beschreibt dann den Zustand, der die App komplett ausschalten sollte. Anhand der oben eingefügten Grafik sehen wir allerdings, dass Facebook deutlich aktiver ist, als selbst das Springboard oder DTMobileIS (die Software, die die Aktivitätsdaten an Instruments sendet).

Es gibt allerdings noch weitere Arten des Multitaskings für bestimmte Arten von Apps, die von der eben beschriebenen Regelung ausgeschlossen werden.

  • Audio: Spotify z.B. muss im Hintergrund weiterlaufen dürfen, damit der Nutzer selbst beim Surfen mit Safari oder gesperrten Bildschirm weiter seiner Musik lauschen kann.
  • Ortung: Apps, die eine Ortungsfunktion nutzen, wie Navigon oder Foursquare, dürfen auch im Hintergrund aktiv bleiben, bis die App entweder vom Nutzer geschlossen wird oder die Datensammlung im Hintergrund von der App abgeschlossen wurde.
  • VoIP: Ist eine App in der Lage, über das Internet Telefonate zu empfangen, dürfen diese auch im Hintergrund weiterlaufen. Ein Beispiel wäre Skype.
  • Newsstand: Zeitschriften-/Zeitungsapps, die dem Nutzer tagesaktuelle Versionen ihrer elektronischen Zeitungen/Zeitschriften zukommen lassen wollen, dürfen auch hier ihre App im Hintergrund reaktivieren und die neue Ausgabe draufladen.

Im Falle Facebook hat diese App gleich zwei Möglichkeiten, ihre App im Hintergrund zu reaktivieren, nämlich VoIP, seit man mit der App auch telefonieren kann, und Audio, dessen Sinn mir allerdings nicht bewusst geworden ist.

Und warum ist die Facebook App nun solch ein Akku saugendes Ungetier?
Das Problem, das Sebastian während einer zweistündigen Messung aufgefallen ist, ist die Reaktivierung der App alle paar Minuten, in denen sie 10 Sekunden irgendetwas veranstaltet und sich dann wieder deaktiviert. Rechnet man diese Nutzung dann auf einen ganzen Tag, dürfte das Problem also geklärt sein. Nutzt man zeitgleich die Messenger-App von Facebook, wird man am Tag nicht viel von seinem iPhone haben.

In dieser Tabelle sieht man noch einmal den Prozess der App, der im Hintergrund läuft. Die unterschiedlichen Flaggen zeigen an, wann die App im Vorder- und Hintergrund läuft und wann sie sich wieder dem Schlafen widmet. Innerhalb der 2 Stunden Messzeit hat sich Facebook also 10 mal reaktiviert.

Doch was kann nun getan werden, damit die Facebook App einem nicht den Saft stiehlt?
Entweder man kann auf die Apps verzichten und geht über Safari auf die Webseite (legt sich möglicherweise ein Bookmark auf den Homescreen), dann löscht man die Apps einfach. Oder, was ich bevorzugen würde, wäre das manuelle Schließen der App über die Multitasking-Bar. Auch Sebastian hat die zweite Methode gewählt, den Test wiederholt und nun befindet sich die App nicht mehr unter den CPU-Verbrauchern.

Meine Erfahrung in den letzten 4 Tagen, an denen ich ebenfalls die App aus der Multitasking-Bar heraus geschlossen habe, zeigte deutliche Besserungen der Akkuleistung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Datenaustausch via AirDrop auch bald für iOS möglich

Nur noch sieben Tage und Apple wird iOS 7 erstmals in der Öffentlichkeit auf der Entwicklermesse WWDC enthüllen. Gerüchten zufolge soll dabei vor allem das Design im Vergleich zu den bisherigen Versionen angepasst werden. Selbstverständlichen werden aber auch einige neue Funktionen erwartet, wobei nun eine weitere Neuigkeit an das Licht der Welt getragen wurde. So
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HTC One soll Android 4.2.2 Mitte Juni erhalten

HTC One Camera

Das HTC One wird noch mit Android 4.1.2 ausgeliefert.

Nun gab der russische Chef von HTC via Twitter bekannt, dass ein Update auf Android 4.2.2 im Juni verteilt werden soll.

Das Update aktualisiert aber nicht nur die Android Version sondern bringt auch ein neues HTC Sense mit. Diese verfügt offenbar endlich über eine Akkuanzeige in Prozent:

HTC Sense 5.1Weiter kommt ein Quick Settings Menü welches dem original Menü von Android 4.2.2 Jelly Bean ähnelt.

HTC Sense Quick SettingsAuch wenn natürlich noch nicht sicher ist, ob das Update wirklich schon im Juni kommt, wären die darin gezeigten Verbesserungen eine willkommene Aufwertung des HTC One.

Bor allem die fehlende Akkuanzeige stört mich im täglichen Gebrauch immer wieder, auch wenn sich diese mit Zusatz Apps nachrüsten lässt. (via Techstage, Screenshots via Android-Revolution)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store: Download-Empfehlungen für den Festival Sommer (u.a. Rock am Ring, Wacken)

Bei mehr als 850.000 Apps sollte der App Store doch etwas für Musik- und Festival-Fans bereit halten. Musik unter freiem Himmel, Sonne, Regen und Sturm, Campen auf der Wiese und leckeres Fleisch vom Grill.

apps_03062013

In der Hoffnung, dass sich das Wetter in Kürze bessert und ihr die bevorstehenden Festivals genießen könnt, haben wir ein paar Download-Empfehlungen für euch parat.

AStA Festival (kostenlos): Am 6.6.13 findet wieder das größte Campusfestival Deutschlands statt. Das AStA Sommerfestival der Universität Paderborn besticht auch in diesem Jahr wieder mit einem großartigen Line Up und einzigartiger Campusatmosphäre. Mit dieser App hast Du alle Infos, News und Deinen persönlichen Timetable jederzeit dabei.

Festivalguide 2013 (kostenlos): Alle Festivals, alle Konzerte, alle Acts – die Festivalguide App führt Dich durch den Festivalsommer 2013. Beim Festivalguide ist alles drin: Suchen, finden, merken, Tickets bestellen, Anfahrt planen – Abfeiern.

Hurricane Festival 2013 (kostenlos): Mit der App zum Hurricane Festival 2013 hast Du alles auf einen Blick: Timetable, Bandinfos, Geländeplan und sogar einen Camp-Anker, mit dem Du immer wieder zu Deinem Zelt zurückfindest. Stell Deinen persönlichen Timetable zusammen und verpasse keinen Gig Deiner Lieblingsbands mehr.

Rock am Ring – Die offizielle App (kostenlos): Dies ist die offizielle App für das Rock am Ring Festival. Kompletter Spielplan nach Bühnen und Tagen filterbar. Teile Deine Eindrücke vom Festival über Facebook, sende Fotos und Kommentare an Deine Pinnwand oder checke bei einem Auftritt ein.

Roskilde Festival (kostenlos): Die offizielle iPhone App für eines der größten nordeuropäischen Kultur- und Musikfestivals.

Serengeti Festival (kostenlos): Stell Dir ganz einfach Deinen eigenen Timetable zusammen oder erfahre alles über die Bands dieses Sommers. Klick Dich durch die Fotogalerien und Line-Ups der letzten Jahre, schaue Serengeti-Videos und habe immer genau im Blick, wann Deine Lieblingsbands wo spielen.

Sónar Festival 2013 Official (kostenlos): Die offizielle App mit Informationen aus der ersten Hand zu den Festival-Aktivitäten und -Konzerten.

Southside Festival 2013 (kostenlos): Mit der App zum Southside Festival 2013 hast Du alles auf einen Blick: Timetable, Bandinfos, Geländeplan und sogar einen Camp-Anker, mit dem Du immer wieder zu Deinem Zelt zurückfindest. Neuigkeiten kommen immer brandaktuell in den Newsfeed – so bist Du immer up to date.

Summerjam Festival (kostenlos): Das Summerjam Festival findet jedes Jahr am ersten Juli Wochenende in Köln am Fühlinger See statt. 3 Tage entspanntes Feiern, über 40 Acts und Soundsystems, 2 Open Air Stages, Dancehall Arena, Chill Out Area, Bazar und vieles mehr. Mit der App bist Du schnellstens über alle wichtige Neuigkeiten und Änderungen rund ums Summerjam informiert.

Wacken:Open:Air Mobile App (kostenlos): Deine Festival App für das Wacken Open Air. Stelle Dir Deine individuelle Running Order zusammen und Du wirst auch noch per Push Nachricht 30 Minuten vor dem Auftritt erinnert. Über die extra animierte Map weißt Du jederzeit wo sich was auf dem Gelände befindet und wie Du am schnellsten von A nach B kommst.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Children of Men

Children of Men
Alfonso Cuarón

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 11,99 €

Genre: Action & Abenteuer

Keine Kinder. Keine Zukunft. Keine Hoffnung. Das Aussterben der Menschheit scheint unabwendbar, als im Jahr 2027 der jüngste Mensch der Welt mit nur 18 Jahren stirbt. Der desillusionierte Regierungsagent und ehemalige Aktivist Theo (Clive Owen) und seine Ex-Frau Julian (Julianne Moore) sollen die Zukunft des von Terroristen und Nuklearkriegen verwüsteten Planeten sichern: Als eine junge Frau wie durch ein Wunder schwanger wird, werden sie zur Eskorte auf einem gefährlichen Weg zu einem Zufluchtsort auf hoher See ... In diesem spannungsgeladenen Science-Fiction-Abenteuer mit Clive Owen ("Sin City"), Julianne Moore ("Hannibal") und Michael Caine ("Batman Begins") entwirft Filmemacher Alfonso Cuarón eine ebenso erschreckende wie wirklichkeitsnahe Zukunftsvision, die für drei Oscars® nominiert wurde, darunter "Bestes adaptiertes Drehbuch" und "Beste Kamera".

© 2006 Universal Studios. All Rights Reserved.

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 22 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

RSS-Reader Feedly nun offen für Dritt-Applikationen

feedly-cloud

Ihr wisst schon, dass am 1. Juli der Google Reader seinen Dienst einstellt gell ? Langsam aber sicher Zeit sich nach etwas neuem umzuschauen.

Mein Favorit dabei ist ganz klar Feedly. Der Dienst schickt sich ganz offiziell an die Nachfolge vom Google Reader anzutreten.

Bisher war man dabei aber auf die Apps von Feedly angewiesen, welche gut aber nicht perfekt sind. Nun aber kommt die Feedly Cloud.

Damit können Hersteller von RSS Applikationen direkt auf die bei Feedly gespeicherten Feeds zugreifen. Apps wie Reeder, Press, Newsify und Co. können also ihre Daten von Feedly beziehen, statt wie vorher vom Google Reader.

Sind für mich tolle Nachrichten, da ich Feedly sehr schätze aber nicht unbedingt die Apps nutzen möchte. Bleibt zu hoffen, dass die App Hersteller schnell auf die neue Möglichkeit der Synchronisation setzen und ihre Apps aktualisieren.

Wie synchronisiert ihr eure RSS Feeds ?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WWDC Gerüchte-Roundup [Update im Bereich Macs]

Die meisten meiner Langzeit-Leser kennen diese Rubrik bereits, auch wenn ich sie mangels Events in den vergangenen Monaten kaum zum Einsatz bringen konnte. Vor jedem Apple-Event, und speziell in der letzten Woche, sprießen die Gerüchte zu den erwarteten Neuvorstellungen wie Pilze aus dem Boden. Um nicht jede Kleinigkeit in einen eigenen Artikel zu packen und die Übersichtlichkeit besser zu wahren, gibt es alle aktuellen Gerüchte bei mir komprimiert in einem ständig aktualisierten Artikel (für die App-User natürlich inkl. Push Notification). In wenigen Tagen wird also Apples diesjährige, in nur 180 Sekunden nach der Ankündigung ausverkaufte WWDC mit einer Keynote im Moscone West in San Francisco eröffnet. Als heiße Kandidaten für einen Platz in der Keynote gelten iOS 7 und OS X 10.9. Doch auch diverse kleinere Gerüchte zu den verschiedensten Themen und Produkten wurden in den vergangenen Tagen ins Spiel gebracht. Zeit also, einmal die Gedankenspiele der letzten Wochen zusammenzufassen und einen kleinen Ausblick zu wagen auf das, was da so alles kommen könnte. Los gehts also mit der kleinen Gerüchtelektüre. Letztes Update am 03. Juni um 22:07 Uhr (Bereich Macs)

iOS 7

Die Präsentation von iOS 7 auf der WWDC gilt allgemein als ausgemachte Sache. Im Anschluss an die Keynote am 10. Juni dürfte dann auch die erste Beta-Version an die Entwickler verteilt werden. Spätestens dann dürfte auch klar sein, welche Geräte-Generationen von iOS 7 unterstützt werden und ob Apple damit tatsächlich die von vielen Seiten erwartete "Ent-Forstallisierung" betreibt. Für all diejenigen, die damit nichts anfangen können, hier noch einmal eine kurze Erklärung. Scott Forstall war bislang für alle iOS-Versionen der verantwortliche Manager bei Apple, hat das Unternehmen jedoch Ende vergangenen Jahres verlassen. Sein Design-Stil stand im engen Zusammenhang mit dem Skeuomorphismus, also der Übertragung von realen Dingen auf digitale UI-Elemente. Diese Elemente sollen unter dem neuen Design-Verantwortlichen Jony Ive nun entfernt und gegen ein eher flacheres Design ("Flat-Design") ausgetauscht werden.

Inzwischen sind hierzu bereits verschiedene Gerüchte im Umlauf. Angeblich soll iOS 7 von einer leichten, flachen Optik, die durch schwarze und weiße Elemente dominiert wird geprägt sein. Die Änderungen sollen dabei im kompletten System vorgenommen worden sein, was auch zu teilweise komplett neu gestalteten Apps und deren Icons geführt hat. Sämtliche von Skeuomorphismus gepärgte Design-Elemente sollen demnach entfernt und durch flache Gestaltungselemente und leichtere Texturen ausgetauscht worden sein

Weitestgehend unklar ist, ob und welche neue Funktionen Apple in das neue Betriebssystem integrieren wird, oder ob die Design-Änderungen im Vordergrund stehen werden. Seit Anfang des Jahres sucht Apple immerhin Mitarbeiter für neue APIs in iOS 7, was durchaus auf die eine oder andere neue Funktion hindeuten könnte. Zudem könnten mit dem Videoportal Vimeo und der Fotoplattform Flickr zwei neue soziale Dienste nach dem Vorbild von Twitter und Facebook direkt ins Betriebssystem integriert werden. Zudem soll unter anderem die vor einem Jahr vorgestellte "Siri Eyes-Free"-Funktion deutlich ausgeweitet werden. Auf Wunschlisten für die neue Version verzichte ich inzwischen bewusst, da hierdurch in der Regel lediglich falsche Erwartungen geschürt und anschließende Enttäuschungen erzeugt werden. Die Tatsache das Jony Ive den Titel "Senior Vice President for Industrial Design" trägt und inzwischen auch die "Human Interface Teams" bei Apple leitet, deutet aber darauf hin, dass es bei den Design-Änderungen in iOS 7 nicht nur um oberflächliche Kosmetik gehen wird, sondern das gesamte Nutzererlebnis angefasst wird. Sollte dem tatsächlich so sein, darf man sich auf eine Menge gefasst machen.

UPDATE, 03. Juni um 07:52: Gerüchte um eine iOS-Integration von AirDrop gab es schon für die im vergangenen Jahr vorgestellte Version. Für dieses Jahr bringen die Kollegen von 9to5Mac das Thema nun wieder auf die Agenda. Demnach soll Apple in den aktuellen Beta-Versionen die mit OS X Lion eingeführte Möglichkeit zum schnellen Austausch von Daten für iOS 7 teste. Allerdings legen die Kollegen wert darauf zu betonen, dass damit nicht gesagt ist, dass AirDrop auch zwangsläufig in der finalen Version landen muss. Mit Blick auf Apples Bestreben das klassische Dateisystem abzulösen, sehe ich dies eher skeptisch. Allerdings halte ich zumindest eine abgespeckte Version für möglich. Etwa zum einfachen Austausch von Fotos, etc.

Unter Umständen könnte Apple Siri durch die mutmaßliche Übernahme des persönlichen Such-Assistenten Grokr weiter aufwerten und eventuell auch langsam aus der Beta-Phase führen. Entsprechende Überlegungen brachten jüngst die Kollegen von Cult of Mac ins Spiel.


OS X 10.9

Auch die Präsentation inkl. einer eventuellen Freigabe einer ersten Beta-Version von OS X 10.9 macht auf einer Entwicklerkonferenz Sinn und darf ebenfalls erwartet werden. Die Kollegen von 9to5Mac wollen bereits Informationen über die neue Version des Mac-Betriebssystems erhalten haben. Freuen dürfen sich demnach vor allem die sogenannten Pro-User, die in der Vergangenheit bereits diverse Wünsche an Apple herangetragen hatten, die nun teilweise umgesetzt werden sollen. Unter anderem soll OS X 10.9 deutliche Verbesseungen beim Finder mitbringen. Dabei sollen beispielsweise die bereits seit Jahren geforderten Tabs endlich ihren Weg in die Finder-Fenster finden. Nutzt man OS X auf mehreren Monitoren, soll es künftig die Möglichkeit geben, pro Monitor jeweils eine App im Vollbild-Modus zu betreiben oder einem externen Monitor einem eigenen Space zuzuweisen. Zu erwarten ist zudem auch eine neue Version von Safari, die den Informationen der Kollegen zufolge einen überarbeitetem Unterbau zum schnelleren Aufbau von Webseiten mitbringen soll.

Unklar ist unterdessen, inwieweit sich das generelle Erscheinungsbild von OS X verändern wird. Die Kollegen erwarten zwar keine drastischen Einschnitte, es dürfte dennoch spannend zu beobachten sein, ob und inwieweit sich der Einfluss des neuen Verantwortlichen für die "Human Interface Group", Jonathan Ive bereits bemerkbar macht. Im letzten Update für iTunes tauschte man unter anderem bereits die glänzende Anzeige des iOS-Geräte-Füllstands gegen eine flachere Optik aus. Last but not least bleibt auch Siri ein Thema für den Mac. Inwieweit Apple dies jedoch umsetzen wird, ist zur Zeit noch unklar. Generell ist Apple jedoch spätestens seit OS X Lion sichtlich bestrebt, iOS und OS X immer näher zusammenzuführen, wobei das mobile Betriebssystem zweifelsohne die Führungsrolle innehat. Die Veröffentlichung von OS X 10.9 erwarten die Kollegen von 9to5Mac dann "später in diesem Jahr".


Macs

Beinahe alle Mac-Reihen warten aktuell auf ein Update. Und wie es der Zufall so will, wird Intel in Kürze, zeitlich passend zur WWDC, seine neuen Haswell-Prozessoren vorstellen. Diese dürften einigermaßen kurzfristig ihren Weg in Apples Notebooks der MacBook-Familie finden. Ein weiteres Indiz dafür, dass dies in Form von neuen Modellen auf der WWDC angekündigt wird liefern inzwischen die Lagerbestände von verschiedenen Online-Händlern in den USA, wo einige Modelle des 13" MacBook Air nicht mehr sofort verfügbar sind. In der Vergangenheit waren sinkende Verfügbarkeiten bereits des Öfteren ein Hinweis dafür, dass eine baldige Aktualisierung eines Produkts bevorsteht. Wenn das MacBook Air tatsächlich auf der WWDC aktualisiert werden sollte, könnte evtl. eine Verison mit Retina-Display im Raum stehen. Laut Angaben von Intel sollen die neuen Haswell-Chips die Akkulaufzeit nämlich um bis zu 50% erhöhen. Ein Zugewinn, den Apple durchaus in den erhöhten Stromverbrauch des Retina-Displays investieren könnte.

Auch das MacBook Pro soll nach Informationen der Digitimes, sowie des in der Regel gut informierten KGI Securities Analysten Ming-Chi Kuo zu den Hardware-Highlights der Konferenz zählen. Während am Design keine Änderungen zu erwarten sind, sollen auch hier im Inneren dann Intels neue Haswell-Prozessoren zum Einsatz kommen, die erneut die Leistung nach oben schrauben und gleichzeitig den Energiehunger reduzieren.

UPDATE, 02. Juni, 19:04 Uhr: Ming-Chi Kuo legt noch einmal nach und will in Erfahrung gebracht haben, dass das 13" Retina MacBook Pro eine leichte Überarbeitung erfährt, bei dem das Gehäuse noch einmal etwas dünner werden soll. Zudem soll auch bei der Kamera noch einmal nachgelegt werden und dessen Auflösung von derzeit 720p auf 1080p angehoben werden. Um eine bessere Sprachqualität, z.B. bei FaceTime-Gesprächen zu erzielen, soll zudem ein zweites Mikrofon verbaut werden. Bei den Non-Retina Modellen des MacBook Pro erwartet Kuo hingegen nicht einmal mehr den Umstieg auf die Haswell-Plattform. Stattdessen soll es Apples Ziel sein, die bestehenden Modelle weiter zu verkaufen und diese Modellreihe langsam auslaufen zu lassen.

Der bereits mehrfach totgesagte Mac Pro könnte ebenfalls einen Auftritt auf der WWDC haben. Seit dem 01. März ist der Mac Pro in der EU nicht mehr verfügbar, weil er seither gegen neu geltende Bestimmungen verstößt. Noch hat Apple kein neues Modell auf den Markt gebracht, dieses aber bereits mehrfach in Aussicht gestellt. Die WWDC wäre ein passender Zeitpunkt für eine Präsentation, zumal die Verfügbarkeit des aktuellen Modells aktuell bei einigen Händlern zum Teil deutlich abnimmt.

Und last but not least... Auch der in der Vergangenheit bereits mehrfach totgesagte Mac mini dürfte wohl die Umstellung auf die Haswell-Plattform mitmachen.

In den Tiefen von OS X 10.8.4 wurden bereits deutliche Hinweise darauf gefunden, dass Apple in seinen kommenden Macs wohl den neuen, schnelleren WLAN-Standard 802.11ac unterstützen wird. Dieser bietet bist zu dreimal so schnelle Geschwindigkeiten an, wie es aktuell mit dem verbreiteten Standard 802.11n der Fall ist. Damit sind pro Antenne 450 Mbit/s möglich, bei Nutzung aller drei Antennen eines WLAN Access Points also bis zu 1,3 GBit/s. Angeblich hat Apple bereits im Januar einen entsprechenden Deal für Chips mit Broadcom abgeschlossen. Möglich, dass eventuell neu vorgestellte Macs bereits entsprechende Chips mit Unterstützung für 802.11ac beinhalten werden. Sollte dem so sein, dürfte es auch nicht lange dauern, bis Apples WiFi-Geräte (AirPort und Time Capsule) ebenfalls  entsprechend aktualisiert werden.

Fakt ist, dass einige Mac-Modelle in der nahen Zukunft aktualisiert werden. Die Frage ist wohl mehr, welchen dieser Modelle Apple einen Platz auf der Keynote zur Eröffnung der WWDC einräumt.

UPDATE, 03. Juni, 22:07 Uhr: Es hat schon beinahe Tradition, dass kurz vor einem Apple-Event interne Teilenummern von neuen Produkten durchsickern. Und so ist es auch dieses Mal. Die Kollegen von 9to5Mac, in der Regel sehr zuverlässig, was solche Informationen betrifft, wollen nun genau diese Nummern für die erwarteten neuen MacBooks in Erfahrung gebracht haben. Unklar ist lediglich, für welche Linie der MacBook-Familie die Modellnummern stehen. Offenbar ist aber eine Reihe mit zwei Konfigurationen in je zwei unterschiedlichen Displaygrößen gemeint, was für das MacBook Air oder das Retina MacBook Pro spricht.

Passend zu den Nummern werden auch die Lagerbestände bei verschiedenen Apple-Händlern auf der ganzen Welt für alle MacBook Aiir und Retina MacBook Pros knapp, was immer deutlicher darauf hin deutet, dass wir auf der Keynote zur Eröffnung der WWDC neue MacBooks sehen werden.

Knappe Lagerbestände betreffen inzwischen auch den Mac mini und Mac Pro, wenngleich nicht ganz so dramatisch wie bei den MacBooks. Hier erwarten die Kollegen eine Aktualisiserung allerdings erst irgendwann nach der WWDC.


Xcode 5 und Apple TV SDK

Apple wird den Entwicklern für iOS 7 und OS X 10.9 definitiv neue Werkzeuge an die Hand geben. Ob es sich hierbei um eine weitere Version von Xcode 4 oder schon um Xcode 5 handeln wird, ist unklar. Ebenfalls gibt es keinerlei Gerüchte hierzu. Nach dem, was ich aber auf der Google I/O gesehen habe, hat Apple dringend Bedarf, seinen Entwicklern das Leben ein Stück weit einfacher zu machen. Insofern ist eine größere Aktualisierung aus meiner Sicht durchaus möglich.

Anfang des Jahres tauchten Gerüchte auf, wonach Apple im Herbst dieses Jahres ein App-Angebot für das Apple TV starten könnte. Hierzu würden die Entwickler allerdings entsprechende Werkzeuge benötigen, um diese Apps zu erstellen. Apple könnte dies dann auf dem Apple TV als Testlauf für den weiterhin gemunkelten vollwertigen Fernseher nutzen. Ausschließen würde ich die Möglichkeit nicht ganz, zumal Tim Cook für den Rest des Jahres noch die eine oder andere Überraschung angekünditgt hat, ich würde aber auch nichts darauf wetten.


iRadio und iCloud

Angeblich wollte Apple seinen Musik-Streamingdienst unter dem gemunkelten Namen "iRadio" bereits vor einem Jahr präsentieren. Schwierige Verhandlungen mit den Rechteinhabern sollen dies aber bis heute verhindert haben. Und auch jetzt ist es noch nicht klar, ob Apple den Start des Dienstes verkünden kann. Der Trend geht allerdings immer mehr in Richtung Streaming, was ein wenig schizophren vor dem Hintergrund der von der Telekom angekündigten DSL-Drosselung ist. Während Apple in Sachen Film-Streaming über iTunes und das Apple TV bereits gut positioniert ist, fehlt ein entsprechendes Angebot für Musik noch. Google und Amazon haben den Mac-Hersteller aus Cupertino hier bereits überholt. Und speziell dies dürfte auch dafür sorgen, dass Apple alles daran setzen wird, zur WWDC ein eigenes Angebot präsentieren zu können. Wie genau sich dieses dann darstellen wird, ist noch nicht ganz klar. Aktuelle Gerüchte sprechen von einem hybriden Ansatz, der On-Demand-Angebote mit einem personalisierten Radio nach dem Vorbild von Pandora zu verschmelzen versucht.

UPDATE, 03. Juni um 07:52: Laut New York Times konnte Apple inzwischen auch mit Warner Einigung über einen Deal erzielen. Angeblich soll in den kommenden Tagen weiter an den restlichen Vereinbarungen gearbeitet weren, um den Dienst pünktlich zur WWDC präsentieren zu können.

iCloud ist Apples (Online-)Zukunft. Aus diesem Grund darf davon ausgegangen werden, dass Apple auch auf der diesjährigen WWDC wieder Neuerungen im Zusammenhang mit dem MobileMe-Nachfolger präsentieren wird. Konkrete Hinweise hierauf gibt es aktuell zwar noch nicht, ich bin mir aber ziemlich sicher, dass Apple hier etwas in der Schublade hat.


iPhone

An und für sich sind sich die meisten Beobachter darüber einig, dass das neue iPhone keinen Auftritt auf der WWDC haben wird. Und diese Meinung teile auch ich inzwischen. Auch wenn ein japanischer Mobilfunkprovider in den vergangenen Wochen vorgeprescht und einen Verkaufsstart im Juli angekündigt hatte, dürfte auch das diesjährige iPhone wieder im September auf der Agenda stehen. Um es mit den Worten von Jim Dalrymple zu sagen: "Don't expect an iPhone or iPad at WWDC."


Apple Software

Jahr für Jahr wartet man nun schon auf neue Versionen der iLife- und iWork-Apps. Konkrete Gerüchte gibt es auch in diesem Jahr nicht. Immerhin tauchten in den vergangenen Wochen aber immer wieder neue Stellenausschreibungen auf, in den Apple nach Entwicklern für die beiden Suiten sucht. Eine Präsentation anlässlich der WWDC ist nicht allzu wahrscheinlich. Es scheint aber immerhin voran zu gehen, so dass man vorsichtig auf Updates im Zusammenhang mit OS X 10.9 hoffen darf.

Zum Abschluss der Gerüchteflut noch ein paar Worte in eigener Sache. Vor jeder Apple-Ankündigung sprießen die Gerüchte naturgemäß nur so aus dem Boden, was in den vergangenen Monaten immer mehr zu einer großen, fast schon überzogenen Erwartungshaltung geführt hat, die dann letzten Endes oftmals nicht erfüllt wurde, ja nicht erfüllt werden konnte. Selbstverständlich sind es letzten Endes auch Blogs wie meiner, die diese Erwartungshaltung schüren. Von daher möchte ich an dieser Stelle einmal deutlich darauf hinweisen, dass selbstverständlich nicht alle aufgekommenen und oben angesprochenen Gerüchte letzten Endes auch in der WWDC-Keynote landen können und dazu apellieren, keine überzogenen Erwartungen in das Event zu stecken. Einen leicht ironischen, lesenwerten Beitrag zu diesem Thema liefert Justin Willaims auf Carpeaqua. Ich persönlich erwarte die Präsentation von iOS 7 und OS X 10.9, sowie die Präsentation des neuen MacBook Pro. Ob es so kommen wird, bleibt jedoch natürlich abzuwarten...

Artikel Update Historie

02. Juni, 19:04 Uhr: Bereich Macs
03. Juni, 07:52 Uhr: Bereiche iOS 7, iRadio und iCloud
03. Juni, 22:07 Uhr: Bereich Macs

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das MacMania-Magazin ist da!

MacMania Logo - white

Der erste Montag im Monat ist wieder da und damit auch das neue MacMania-Magazin. Diesmal beschäftigen wir uns mit der im letzten Monat stattgefundenen Google I/O, die sicherlich einige Neuerungen mit sich gebracht hat. Zusätzlich zur I/O werfen wir einen Blick auf das bald erscheinende OS X 10.9, welches zur WWDC vorgestellt werden wird. Außerdem gibt es wieder hilfreiche Tipps rund um das iPhone und den eigenen Mac. Wer also noch Lesestoff benötigt, findet in unserem Magazin sicherlich etwas.

Das Magazin ist wie gehabt über unsere App im Zeitungskiosk, über die iPhone-App, über unseren Podcast und natürlich als direkter Download auf unserer Webseite kostenlos verfügbar und kann jederzeit heruntergeladen werden. Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen und würden uns über eine positive Bewertungen im iTunes Store freuen.

Beste Grüße, die Redaktion!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WordPress 3.6: Update bringt überarbeitetes Design, neue Funktionen und Bugfixes

Im Laufe des frühen Abends haben die WordPress Entwickler ein neues Update für die hauseigene WordPress Applikation veröffentlicht. Programmversion 3.6 bringt ein überarbeitetes Design, neue Funktionen und Bugfixes.

wordpress36

Webmaster, die auf WordPress setzen und ihren Blog auch über iPhone oder iPad betreuen möchten, können ab sofort WordPress 3.6 für iOS herunterladen. Im Beipackzettel nennen die Entwickler die Neuerungen. So wurde die Bedienoberfläche leicht überarbeitet, es gibt einen Schnellzugriff in der Seitenleiste, um neue Seiten und Artikel zu schreiben, ein Problem mit Tumblr wurde behoben, Emoticons werden in den Benachrichtigungen nun korrekt angezeigt, die Leistung der App wurde verbessert und weitere Sprachen sind hinzugekommen.

WordPress 3.6 ist als Universal-App verfügbar, ist knapp 7MB groß, verlangt nach iOS 5.0 oder neuer und ist für das iPhone 5 optimiert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gmail bekommt neuen Posteingang mit Tabs

New Gmail Tabs

Google hat Gmail einen neuen Posteingang spendiert.

Dabei könnt ihr euren Posteingang im Webinterface mit zusätzlichen Tabs erweitern lassen. Diese zeigen dann thematisch getrennt die passenden E-Mails an.

Gmail Inbox Settings

Bei mir ist Gmail immer offen. Ich bekomme rund 1500 E-Mails im Monat, worunter sich natürlich viele Pressemitteilungen, Infomailings und andere unpersönliche Nachrichten für mein Blog befinden. Diese auszusortieren habe ich schon lange aufgegeben und habe mir daher einen eigene Mail Workflow zugelegt, welcher gar nicht erst versucht die Inbox leer zu bekommen. Ich arbeite vielmehr mit Labels und Filtern welchen die Mails zugeordnet werden. Und wenn ich dazu keine Lust habe verlasse ich mich auf die hervorragende Suche innerhalb von Gmail.

Der neue Gmail Posteingang ist daher für mich ganz praktisch da er schon eine grobe Sortierung vornimmt. Wenn ich möchte könnte ich Mails auch von Hand zuordnen aber das werde ich eher selten tun.

Gmail Inbox Mail Move

Momentan fehlen noch die angepassten Gmail Apps für iOS und Android. Wenn diese da sind macht das ganze für mich erst richtig Sinn, da ich viele meiner Mails unterwegs per Smartphone lese.

Der neue Posteingang mit Tabs wurde bei mir sowohl auf dem normalen Gmail Konto wie auch auf meinem Google Apps Account bereits aktiviert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S: Goldene Bauteile – und Nummern für MacBooks

Ein wenig Nummernsalat am Abend: Offensichtlich sind die Modell-Nummern der neuen MacBook-Modelle aufgetaucht.Pünktlich zur WWDC wird es nach Lage der Dinge ja neue MacBooks geben. Die Zahlenkolonne deutet laut 9to5Mac auf zwei neue MacBook-Reihen in zwei Bildschirmgrößen hin. Für die Statistiker unter Euch: MD711LL/A, MD712LL/A, MD760LL/A und MD761LL/A. Drei weitere aufgetauchte Modellnummern geben Rätsel auf. Womöglich handelt es sich um eine neue MacPro-Reihe: ME177LL/A, ME182LL/A und ME918LL/A.

Retina MacBook Pro

Wo wir gerade bei Spekulationen sind: Neue “Funde” könnten nahelegen, dass Apple beim nächsten iPhone 5S auf farbige Gehäuse setzen könnte. Das haben wir schon mal gehört. Wer, wie wir, mit schwarzen und weißen Modellen gut bedient ist, wird sich fragen: Warum sollte ich ein gelbes, grünes oder gar goldenes iPhone 5S kaufen? Nowherelse.fr jedenfalls zeigt Bauteile, die – sofern sie echt sind  - für eine goldene Variante sprechen würden. Wir glauben es erst, wenn wir es im Herbst wirklich sehen.

angebliche 5S Bauteile nowherelse.fr

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Teilenummer aufgetaucht: neue MacBooks zur WWDC

macbook_air_2010_2

Im vergangenen Jahr hat Apple die WWDC genutzt, um neue MacBook Pro, neue MacBook Air und das 15″ Retina MacBook Pro vorzustellen. In diesem Jahr könnten sich die Ereignisse wiederholen. In den letzten Tagen sind bereits mehrere Hinweise aufgetaucht, dass das MacBook Air 2013 und das MacBook Pro 2013 kurz vor der Einführung stehen.

Den Kollegen von 9to5Mac sind Teilenummern zugespielt worden, die daraufhin deuten, dass mindestens eine MacBook-Linie eine Aktualisierung erhält. Folgende SKUs sind aufgetaucht

  • MD711LL/A — Better — USA
  • MD712LL/A — Best – USA
  • MD760LL/A — Better – USA
  • MD761LL/A — Best – USA

Diese Teilenummern gehören zu einer MacBook Linie, welche in zwei verschiedenen Displaygrößen auf dem Markt kommt. Hier kommen aktuell das MacBook Air und das Retina MacBook Pro in Frage. Jede Displaygröße erscheint in zwei unterschiedlichen Konfigurationen (CPU, Ram, Festplattenspeicher etc.) Gleichzeit heißt es, dass die Lagerbstände für das Macbook Air und das Retina MacBook Pro sehr angespannt sind. Dies deutet ebenso auf ein bevorstehendes Update hin.

Darüberhinaus sind die Lagerbestände des Mac mini und Mac Pro leicht angespannt, allerdings nicht so “schlimm” wie bei den Apple Notebooks, so dass es vermutlich keine neuen Desktop-Macs geben dürfte. Das normale MacBook Pro scheint ebenso noch gut verfügbar zu sein. Das MacBook Air soll ein Dual-Mikrofon erhalten und das Retina MBP soll dünner und mit verbesserter FaceTime Kamera vorgestellt werden.

Folgende weitere Teilenummern wurden den Kollegen von 9to5Mac ebenso zugespielt

  • ME177LL/A — Better — USA
  • ME182LL/A — Best — USA
  • ME918LL/A — Good — USA

Diese können zum jetzigen Zeitpunkt jedoch nicht zugeordnet werden. Neben neuen Macs wird Apple insbesondere iOS 7 und OS X 10.9 während der WWDC 2013 Keynote in den Mittelpunkt stellen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Neben den Mac-App-Deals haben wir auch immer wieder die aktuell wichtigsten App-Angebote für iPhone, iPod und iPad parat.

In dieser XXL-Liste findet Ihr die aktuell besten Empfehlungen für Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen.

iOS-Rabatte-Slider

Games

Azkend 2 HD - The World Beneath Azkend 2 HD - The World Beneath
(35)
4,99 € gratis (uni, 175 MB)
Cut the Rope: Time Travel HD
(171)
2,69 € 1,79 € (iPad, 68 MB)
Special Enquiry Detail: The Hand that Feeds (Full)
(99)
4,49 € gratis (iPhone, 144 MB)
Special Enquiry Detail: The Hand that Feeds HD (Full)
(209)
5,99 € gratis (iPad, 127 MB)
Doodle Fit Doodle Fit
(871)
0,89 € gratis (uni, 36 MB)
Trainz Simulator Trainz Simulator
(519)
5,49 € 4,49 € (iPad, 196 MB)
AVP: Evolution
(212)
4,49 € 0,89 € (uni, 396 MB)
Doodle Link Link Doodle Link Link
(2)
3,59 € gratis (iPhone, 11 MB)
Doodle Link Link HD Doodle Link Link HD
(2)
1,79 € gratis (iPad, 11 MB)
Voro - unique and addictive puzzler Voro - unique and addictive puzzler
(19)
0,89 € gratis (uni, 11 MB)
Pixely People Making Movies Pixely People Making Movies
(7)
0,89 € gratis (iPhone, 40 MB)
Cradle of Rome Cradle of Rome
(590)
4,49 € 2,69 € (iPad, 33 MB)
Cradle of Rome 2 HD Cradle of Rome 2 HD
(547)
4,49 € 2,69 € (iPad, 131 MB)
Snoopy Coaster Snoopy Coaster
(141)
0,89 € gratis (uni, 43 MB)

Gesundheit/Fitness

Läufertagebuch Läufertagebuch
(108)
3,59 € gratis (uni, 5.3 MB)

Essen/Trinken

5 Köche Mitkochvideos 5 Köche Mitkochvideos
(12)
3,59 € 2,69 € (iPhone, 621 MB)
Mind Watering Mind Watering
(57)
4,49 € gratis (iPad, 384 MB)

Nachrichten

Musik

What What's On Air Pro
(520)
0,89 € gratis (iPhone, 12 MB)

Produktivität

Provider Finder Provider Finder
(1872)
0,89 € gratis (uni, 6.7 MB)
Map For Contacts Map For Contacts
(4)
1,79 € 0,89 € (uni, 1.3 MB)
RollingClock RollingClock
(6)
0,89 € gratis (iPad, 36 MB)
Tapatalk Forum App Tapatalk Forum App
(1974)
2,69 € 0,89 € (uni, 9.9 MB)
TinyScan Pro - PDF scanner to scan multipage documents TinyScan Pro - PDF scanner to scan multipage documents
(275)
4,49 € gratis (uni, 12 MB)
Pronto — Timer App Pronto — Timer App
(122)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 23 MB)
1Password 1Password
(601)
15,99 € 7,99 € (22 MB)

Wissen

European Art HD European Art HD
(16)
1,79 € 0,89 € (uni, 428 MB)
Vogelführer PRO HD - NATURE MOBILE Vogelführer PRO HD - NATURE MOBILE
(82)
10,99 € 5,49 € (uni, 546 MB)
Wilde Beeren & Kräuter HD - NATURE MOBILE Wilde Beeren & Kräuter HD - NATURE MOBILE
(34)
8,99 € 4,49 € (uni, 298 MB)
Heilpflanzen PRO - NATURE MOBILE Heilpflanzen PRO - NATURE MOBILE
(10)
8,99 € 4,49 € (uni, 308 MB)

Foto/Video

Kinder

Kindertagebuch Kindertagebuch
(3)
4,49 € 3,59 € (uni, 3.5 MB)
Build and Play 3D - Plane, Train, Robot and More Build and Play 3D - Plane, Train, Robot and More
(4)
1,79 € gratis (uni, 38 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Provider Finder

HANDYTARIF OPTIMAL NUTZEN

Der Provider Finder überarbeitet Dein Adressbuch völlig automatisch und hilft Dir die Mobilfunkrechnung zu reduzieren.

Der Provider Finder ist die ultimative App zur (automatischen) Adressbuchbearbeitung. Keine weitere App im Store bietet solch eine große Funktionsvielfalt.

Du kannst die Mobilfunknetze Deines gesamten Adressbuches, Deiner Kontakte oder einzelner Rufnummern abfragen. Auch Festnetz- und Auslandsrufnummern werden erkannt und können automatisch im Adressbuch gespeichert werden.

Der Provider Finder eignet sich besonders für Flatrates in einzelne Netze.

Wieso?

Einfaches Beispiel:

Du hast eine Flatrate zu Vodafone aber Du weißt nicht genau, ob sich der Kontakt, den Du anrufen möchtest, in diesem Netz befindet. Die Rufnummer beginnt mit 0177 und gehört somit normalerweise zu E-Plus.

Ohne den Provider Finder würdest Du nur ein kurzes oder vielleicht sogar gar kein Gespräch führen.

Doch der Kontakt hat in Wirklichkeit seine Rufnummer zu Vodafone portiert. Somit kannst Du auch mal etwas länger telefonieren und musst Dir keine Sorgen über die Gesprächskosten machen.

Alle Funktionen:

  • Überprüfung des kompletten Adressbuches
  • Automatisches Hinzufügen des Netzes als Text-Label neben der Rufnummer
  • Automatisches Hinzufügen des Netzes als “Namenszusatz” (auch beim SMS Schreiben sichtbar)
  • Weitere Speichermöglichkeiten als Abteilung, Firma, Notiz, Position, Spitzname, Titel sowie als 2. Vorname
  • Abfrage von Kontakt oder Rufnummer
  • Netzbetreiber sind im Namen anpassbar und deaktivierbar
  • Änderungen im Adressbuch können rückgängig gemacht werden
  • Festnetz- und Auslandserkennung
  • Erweiterte Statistik des Adressbuches (inkl. Anzahl der Kontakte und Rufnummern sowie einer prozentualen Übersicht der Provider)
  • Vollständig angepasst auf das Retina Display sowie für dein iPAD

HINWEISE BEACHTEN:

  • Vor der Bearbeitung sollte ein Backup (mit iTunes oder iCloud, etc.) der Kontakte erstellt werden.
  • Provider Finder erkennt ausschließlich die deutschen Netzbetreiber, d.h. Telekom, Vodafone, O2, E-Plus/BASE & Telogic.
  • Eine aktive Internetverbindung ist die Grundvorraussetzung für die App, da alle Rufnummern LIVE erfasst werden und nicht nach der Vorwahl überprüft werden.
  • Die Speicheroption “Label” kann Probleme mit der Synchronisierung von GoogleMail, Exchange, MobileMe, Outlook, etc. bereiten. In diesem Falle sollte eine andere Speicheroption (z.B. Namenszusatz) gewählt werden!
  • Die Ergebnisse der Festnetz- und Auslandsrufnummern können nur als Text-Label gespeichert werden.
  • Die Rufnummern werden verschlüsselt übertragen und nur zur Netzerkennung verwendet.
  • Es kann zu Problemen mit Facebook Kontakten kommen.
Provider Finder Provider Finder
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wichtige Updates: Chrome, Clear, YouTube und mehr

Hier nun wieder ein Blick auf interessante App-Updates, die in den letzten Stunden aufgeschlagen sind – kompakt zusammengefasst.

Chrome liegt jetzt in der Version 27.0.1453.10 (nicht unsere Erfindung, diese Nummer) vor. Das Update bringt neben schnelleren Ladezeiten eine optimierte Sprachsuche. Die Antworten werden gesprochen.  

Chrome Ansicht iOS

YouTube Capture, die ausgezeichnete Video-App, findet sich neu in Version 1.4 im App Store. Die Aktualisierung sorgt dafür, dass Eure Videos nun “enorm beschleunigt” zu YouTube hochgeladen werden können.

Diese und weitere nennenswerte Aktualisierungen jetzt in unserer Übersicht:

Chrome Chrome
(4554)
gratis (uni, 21 MB)
YouTube Capture YouTube Capture
(102)
gratis (uni, 27 MB)

Limelight mit Leute-Suche und mehr Sortier-Optionen:

Limelight Movie Library Limelight Movie Library
(6)
1,79 € (iPhone, 17 MB)

Tutorial App vergünstigt In-App-Käufe:

Google Drive verbessert Kommentar-Funktion:

Google Drive Google Drive
(517)
gratis (uni, 28 MB)

TV-App mit optimierter Suche und 7-Tage-Vorschau:

Mac-Version von Clear wieder mit Pull-to-Create:

Clear Clear
(94)
8,99 € (12 MB)

Kickstarter behebt den Facebook-LogIn-Bug:

Kickstarter for iPhone Kickstarter for iPhone
(30)
gratis (iPhone, 7.6 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Jetzt fassen wir wie gewohnt für alle Mac-User die interessantesten Angebote aus dem Mac App Store übersichtlich zusammen.

Wir sortieren immer vor und versammeln nur die Mac-Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen. Wir wünschen viel Spaß beim Download unserer Tipps. 

Mac-Rabatte-Slider

Games

Nostradamus: The Last Prophecy - Director's Cut
(3)
11,99 € 9,99 € (2022 MB)
Pow Pool Pow Pool
(4)
2,69 € 0,89 € (3.1 MB)
Star Wars®: Knights of the Old Republic®
(240)
17,99 € 8,99 € (3132 MB)
Headlong racing Headlong racing
(1)
8,99 € 3,59 € (443 MB)
Stuntman Bob Stuntman Bob
(8)
5,49 € 1,79 € (25 MB)
Romance Of Rome Romance Of Rome
(3)
5,99 € 3,59 € (98 MB)
Cradle Of Rome Cradle Of Rome
(10)
5,99 € 3,59 € (15 MB)
Cradle of Rome 2 Premium Cradle of Rome 2 Premium
(2)
5,99 € 3,59 € (172 MB)
Letters from Nowhere Letters from Nowhere
(2)
5,99 € 3,59 € (136 MB)
Giana Sisters Giana Sisters
(40)
4,49 € 1,79 € (40 MB)

Musik

GuitarTools GuitarTools
(2)
14,49 € 8,99 € (6 MB)
Maestro Maestro
(1)
2,69 € 1,79 € (2.3 MB)
Binder 2 Binder 2
(7)
8,99 € 0,89 € (6.9 MB)
CloudPlay - Streame kostenlos Musik CloudPlay - Streame kostenlos Musik
(12)
4,49 € 1,79 € (2.8 MB)

Produktivität

Zeiterfassung mit Timing Zeiterfassung mit Timing
(35)
6,99 € 3,59 € (3.8 MB)
PDF Reader Pro PDF Reader Pro
(1)
17,99 € 9,99 € (4.7 MB)
SimpleTimer SimpleTimer
(2)
2,69 € 0,89 € (5.8 MB)
Clean Text Clean Text
(7)
3,59 € 2,69 € (7.7 MB)
1Password 1Password
(516)
44,99 € 21,99 € (11 MB)
Disk Diet Disk Diet
(873)
1,79 € gratis (1 MB)

Foto/Video

Snapheal Snapheal
(43)
13,99 € 11,99 € (27 MB)

Finanzen

MoneyWiz - Persönliche Finanzen MoneyWiz - Persönliche Finanzen
(85)
21,99 € 17,99 € (22 MB)

Gesundheit/Fitness

Wissen

Solar Walk - 3D Solar System model Solar Walk - 3D Solar System model
(176)
4,99 € 2,69 € (262 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rechtsstreit: Apple von eigenem Anwalt hintergangen

Patentstreitigkeiten gehören mittlerweile zum Alltag im Tech-Business. Ob Apple, Samsung, Google oder andere Schwergewichte – immer geht es um die Verteidigung der eigenen Patentrechte und vor allem um viel Geld. Ein jetzt von Ars Technica veröffentlichter Artikel zeigt, dass es manchen sogar ausschließlich um Letzteres geht. Ein besonders "flexibler" Rechtsanwalt soll bei Apple gearbeitet haben und gleichzeitig Interna an ein gegen Apple klagendes Unternehmen weitergeleitet zu haben.

Das besagte Unternehmen mit dem Namen FlatWorld Interactives verklagte Apple im April 2012 wegen Patentrechtsverletzungen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Preisabsprachen: E-Books bringen Apple vor Gericht

"Apple hat mit fünf US-Verlagen zum iPad-Start künstlich und zum Schaden der Verbraucher höhere Preise für digitale Bücher durchgesetzt." So lautet die Einschätzung des amerikanischen Justizministeriums. Vor dem darf sich das kalifornische Unternehmen seit heute wegen dem Vorwurf illegaler Preisabsprachen verantworten. Während die Verlage inzwischen Vergleiche in Millionenhöhe anbieten, schaltet man in Cupertino auf stur und weist – wie zu erwarten war – jede Schuld von sich.

Bevor Apple mit dem iPad die Ära der Tablet-PCs einläutete, war die Internetplattform Amazon der Platzhirsch wenn es um digitale Bücher ging. Der Online-Einzelhändler bot sogar Bestseller zu besonders günstigen Preisen an und bezahlte den Verlagen pro Buch einige US-Dollar
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung TV Fernbedienung für Mac OS X – mit Gemote

Samsung TV Fernbedienung für Mac OS X mit Gemote

Schmückt ein neueres Samsung TV Gerät Ihr Heim? Haben Sie das TV Fernbedienung App für Android und iPhone schon ausprobiert? Ich bin ein total Fan von “Steuerungs-Apps” für iPhone und Mac. Dank der Freeware Gemote man man auch vom Mac (OS X) aus den Samsung TV bedienen. Das funktioniert sehr gut und das Einrichten könnte einfacher nicht sein.

Gemote kann auch sehr nützlich sein, wenn Sie (oder ihre Kinder ?) die TV Fernbedienung zu Ihrem Samsung TV verlegt oder versteckt haben. Ganz locker mal Gemote angeklickt und den TV vom Mac aus bedient Samsung TV Fernbedienung für Mac OS X mit Gemote

Nach dem Start von Gemote steht eine sehr einfache Fernbedienung zur Verfügung. Damit die Kommunikation mit dem Samsung TV Gerät auch funktioniert, müssen sich Mac sowie das Samsung TV Gerät im selben WLAN Netzwerk befinden. Sobald Sie eine Taste auf der virtuellen Fernbedienung drücken wird Ihr Samsung TV Gerät melden, dass eine Software die Steuerung übernehmen möchte. Dies müssen Sie einmalig auf dem TV Gerät quittieren (“Ok” Taste auf der Samsung Fernbedienung).

Unterstützt werden alle Samsung TV Geräte mit Jahrgang 2010 – 2013. Coole Sache!

Fazit: Gemote bringt eine Samsung TV Fernbedienung auf den Mac. Die Freeware funktioniert sehr gut – es braucht praktisch keine Konfiguration. Wichtig ist einfach, dass sich das Notebook und das Samsung TV Gerät im selben WLAN Netzwerk befinden. Das bedeutet natürlich, dass Ihr TV Gerät mit einer WLAN Karte ausgerüstet sein, oder dass Sie das TV Gerät mittels Bridge ans WLAN angebunden haben.

Gemote – ein Downloadtipp von mac-tools.org

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS-Hack: Modifiziertes Ladegerät ermöglicht Übernahme von iDevices

Klicken Sie auf die Grafik für eine grössere Ansicht

Name:	hardware-hack.jpg
Hits:	1657
Grösse:	140.1 KB
ID:	127038 Bereits seit dem erstmaligen Erscheinen des iPhone im Jahr 2007 muss sich das US-Unternehmen mit dem Thema Hacking beschäftigen, denn schon kurz nach der Veröffentlichung des Smartphones machte der erste Jailbreak die Runde. Verantwortlich war dafür damals das iPhone Dev Team. Bislang war dafür jedoch immer die Interaktion mittels Nutzer oder Nutzerin nötig. Am 27. Juli in diesem Jahr wollen die drei Sicherheits-Experten Billy Lau, Yeongjin Jang und Chengyu Song eine Hack-Alternative vorstellen, bei der lediglich ein modifiziertes Ladegerät nötig ist. Apple iOS soll durch modifiziertes Ladegerät gehackt werden Auf der diesjährigen Blackhat Hacker-Konferenz werden wir erstmals eine Möglichkeit der iOS-Übernahme präsentiert bekommen, die keine Interaktion durch den Nutzer oder die Nutzerin vorsieht. Stattdessen, so der Plan der drei Sicherheits-Experten, soll ein modifiziertes Ladegerät die Arbeit übernehmen. Ist dieses mit dem Gerät verbunden, kann im Nachhinein jeder beliebige Code auf dem iDevice ausgeführt werden. Wie Lau, Jang und Song erklärten, sei die Attacke sogar dann von Erfolg gekrönt, wenn auf dem iDevice stets die aktuelle Version von Apples iOS installiert ist. Zudem könne man das modifizierte Ladegerät für alle gängigen iOS-Geräte benutzen. Auf dem Ladegerät wird im Vorhinein der gewünschte Schadcode installiert, welcher sich dann bei Verbindung mit dem Gerät auf dieses überträgt. Jedes beliebige iOS-Gerät lässt sich in unter 60 Sekunden [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zahltag: Apple soll 5 Millionen Euro in Frankreich für verkaufte iPads nachzahlen

ipad4

In den USA steckt Apple derzeit mitten in einer Steuerdiskussion. In der vergangenen Woche musste sich unter anderem Apple CEO Tim Cook vor dem US-Senat zur Steuerpolitik seines Unternehmens äußern. Nun gibt es eine “Steuerforderung” aus Frankreich.

Aktuell meldet sich die SACEM (Société des Auteurs, Compositeurs et Éditeurs de Musique) zu Wort. Bei der SACEM handelt es sich um eine Gesellschaft von Autoren, Komponisten und weiteren Vertretern der Musikbranche. Man kann die SACEM durchaus ein Stück mit der deutschen GEMA vergleichen.

Pro abspielfähigem Gerät (iPhone, iPad etc.) muss Apple nach einer Gebührenverordnung einen bestimmten Betrag an die Gesellschaft überwiesen. Diese verteilt die Summe anschließend unter den Künstlern.

Der Vorwurf der SACEM (Google Übersetzung) lautet, dass Apple die Gebühren in die Verkaufspreise der entsprechenden Geräte eingepreist, diese jedoch nicht an die SACEM weitergegeben hat. Der Vorwurf umfasst nur verkaufte iPads im Jahr 2011.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7: Game Center-App Icon neu gelb? Musik-App Icon violett?

Apple
Die Worldwide Developers Conference 2013 öffnet heute in einer Woche ihre Tore. Grosses Interesse besteht immer an der Keynote und der Produktvorstellungen welche darin auch ihren Platz finden. In diesem Jahr warten alle gespannt auf iOS 7. Grosse Änderungen stehen…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Feature für iOS 7 enttarnt?

ios7

Wiederum hat die Quelle von Mark Gurman einen heißen Tip für das kommende iOS 7. Laut Aussagen, soll Apple an einer AirDrop-Lösung für iOS 7 arbeiten und dies auch im ersten Schritt der neuen Software integrieren. Dadurch wäre es endlich möglich Dateien drahtlos vom iPhone auf den Mac zu spielen oder auch vom iPhone zum iPad. Natürlich ist dieses Feature kein “Masterfeature”, dennoch wird es einige User freuen, wenn man Dateien einfach zwischen den Devices hin und her schicken kann. Doch es gibt noch weitere interessante Gerüchte.

Streaming-Dienst soll zur WWDC stehen!
Bis dato glaubt noch keiner daran, dass es Apple schaffen könnte, einen Streamingdienst bis zur WWDC auf die Beine zu stellen. Neue Quellen berichten aber davon, dass Apple die Verträge bis zur WWDC unter Dach und Fach haben wird um, den Dienst zusammen mit iOS 7 zu starten. Wir wären sehr überrascht, wenn Apple dies wirklich schaffen würde.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ArtStudio for iPad: Vielseitige Zeichen-, Mal- und Bildbearbeitungs-App im Video

artthumbWer auf Billig-Apps aus ist, klickt weiter. ArtStudio for iPad platziert sich mit einem Kaufpreis von 4,49 Euro und diversen In-App-Erweiterungen auf der gegenüberliegenden Straßenseite. Allerdings bietet das Zeichen-, Mal- und Bildbearbeitungsprogramm dann auch einen Leistungsumfang, der seinesgleichen suchen muss. Bereits in der Basisausstattung bietet die App eine [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update Mix: Google-Apps, Live TV, WordPress und mehr

Die Entwickler waren wieder fleißig und haben schon bestehende Apps mit Updates versorgt.

ChromeLive TV AppWetter LiveWordpress

Chrome: Der Google-Browser verfügt ab sofort über ein verbesserte Sprachsuche. So können einfache Suchanfragen einfach eingesprochen werden, ganz ohne Tippen. Ebenfalls neu sind gesprochene Antworten mit Webergebnissen, die zu den gestellten Fragen passen. (Universal, kostenlos)

Google Drive: Mit der Applikation kann man auf seinen Online-Speicher zugreifen. Nun kann man mit einem einfachen Fingerwisch durch die in Drive gespeicherten Bilder navigieren. Des Weiteren können jetzt auch Kommentare zu Docs-Dateien eingesehen, erstellt oder beantwortet werden. (Universal, kostenlos)

Live TV App: Mit einem kleinen Update hat Equinux die Applikation verbessert. Unter iOS 5 wurden die Abstürze behoben, außerdem wird jetzt auch das iPhone 3GS unterstützt. Zusätzlich wurden einige Offline-Streams eingebettet, auch das Deutschland-Wetter hat Einzug erhalten. (Universal, 89 Cent)

Wetter Live: Wenn wir schon beim Wetter sind. Wetter Live liegt nun in Version 2.1 zum Download bereit und ortet den eigenen Standpunkt jetzt noch besser. Bei Reisen werden doppelte Standorte vermieden, außerdem wurde das Teilen von Daten auf Facebook verbessert. (Universal, 1,79 Euro)

WordPress: Wer einen eigenen Blog betreibt und auch mobil auf die Inhalte zugreifen möchte, kommt um diese App eigentlich nicht herum. Die App hat mit dem heutigen Update ein neues Design erhalten, außerdem ist es nun viel einfacher einen neuen Blogpost zu verfassen. (Universal, kostenlos)

Der Artikel Update Mix: Google-Apps, Live TV, WordPress und mehr erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AirDrop soll auch für iOS umgesetzt werden

Das von OS X bekannte Feature AirDrop könnte bald seinen Weg auf iOS finden. Dies berichten die Kollegen von 9to5mac, wobei man von entsprechenden Plänen bei Apple berichtet. Mithilfe von AirDrop erfolgt der bequeme Datenaustausch zwischen Mac-Computern, was auch für iOS-Geräte Sinn ergeben würde, wenngleich zu erwarten ist, dass nicht alle Datenbereiche portiert werden können.

Aus dem Beitrag geht unter anderem hervor, dass Apple bereits intern einige Tests der Version iOS 7 durchführen würde, die wiederum mit dem Feature ausgestattet sei. AirDrop soll dabei in das bestehende Menü zum Teilen von Inhalten eingebettet werden. Vorstellbar wäre hierbei die Kompatibilität zwischen iOS-Geräten untereinander sowie den mobilen Devices mit einem Mac und umgekehrt.

AirDrop für iOS war schon seit Langem geplant

Ob Apple AirDrop im Zuge von iOS 7 auf der WWDC Entwicklerkonferenz am 10. Juni 2013 enthüllen wird, ist jedoch noch nicht sicher. Bisher drehen sich die Gerüchte vielmehr auf ein neuartiges, flacheres Design des Spartenchefs Jony Ive, der sich seit dem Rauswurf von Scott Forstall mit dem Thema beschäftigen soll. 9to5mac berichtet von einer noch nicht festgelegten Entscheidung, ob AirDrop bereits in iOS 7 integriert wird. Wir erwarten hingegen nicht, dass dies der Fall ist, denn wenn die Tests erst stattfinden, dann wäre der Zeitraum der Einbindung des wichtigen Features wohl deutlich zu kurz. Gerade seit der Karten-App Maps wird Apple mit neuen Tools besonders vorsichtig sein und diese bis in das kleinste Detail unter die Lupe nehmen, um globale Kritik vermeiden zu können. Dennoch habe sich Apple bis dato schon des Öfteren mit einer Integration des Mac-Features in iOS beschäftigt. Die Entscheidungen dagegen fielen jedoch stets recht kurzfristig vor der Enthüllung einer neuen iOS-Version.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac-Version von Blast-A-Way erschienen

Der Spieleentwickler Illusion Labs hat eine Mac-Version von Blast-A-Way veröffentlicht. Blast-A-Way ist eine Kombination aus Geschicklichkeits- und Knobelspiel.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Shock-X. (HD) – Space shooter wars paper

Shock-X. HD ist die kostenlose Version von einem Shoot’em up mit Original-Grafiken, ein neues Gameplay-deferens, die normalerweise auf IOS geschehen ist, mit der Schwierigkeit gut ausbalanciert und einfache Handhabung und schnelle bietet.

Konfrontieren mehrere Feinde, erhöhen die Punktzahl und im Vergleich zu anderen Spielern und gewinnen Prestige über Ihren Aufstieg.

Bewegen Sie Ihren PaperShip den Beschleunigungsmesser oder Ihrem Finger und erkunden Sie ein Universum ursprünglichen Raum. Während des Spiels werden Sie entdecken, neue Waffen, neue Gegner und neue Hindernisse zu überwinden, während der Nutzung der Funktionen des iPad und den Touchscreen, um Ihre Waffen und Power-Management.

Aber Vorsicht! bestimmter Munition begrenzt ist, müssen Sie rechtzeitig ultimative Waffe, die Wellen Feinde retten können.

Kurz, mit Shock X. entdecken Sie eine neue Art zu Shootern auf Ihrem iPad spielen

✔ Features:∙ Kostenlose Updates mit neuen Missionen beinhalten∙ Beratung Rankings Scores auf Game Center∙ 12 Herausforderungen zu erreichen∙ 3 Missionen∙ 36 Levels zu erforschen (12 Stufen pro Mission)∙ 6 Bosse zu Angesicht (2 pro Boss Mission)∙ 25 verschiedene Feinde∙ Verschiedene Waffen (Bomb, Schild, laser etc …).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: App-Rabatte, Google-Updates, Cut the Rope und mehr

Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.


Google aktualisiert Chrome und Drive.

Der Internetdienst Google hat heute eine Update-Welle durch seine Stores geschickt. Allen voran: Chrome. Der Browser bekommt eine deutlich verbesserte Sprachsuche mit gesprochenen Antworten. Auch Google Drive wurde mit einer Bilder-Galerie sowie Kommentarfunktion verbessert.

WordPress mit einem neuen User-Interface.

Das neuste Update der App zur Blog-Software WordPress verspricht ein neues User Interface und einen spürbaren Temposchub. Die App ist universal und zum Nulltarif zu haben.

Cut the Rope: Time Travel HD erstmals verbilligt.

Beim ZaptoLab Platzhirsch zahlt ihr auf dem iPad im Moment nur 1,79 € statt 2,69 €. Die iPhone-Version kostet standardmäßig 89 ct.
iPad:

iPhone:

Gratis: Soundscape 2 für zwischendurch.

Soundscape 2 visualisiert eure Musik. Für lau lohnt sich der Blick.

Braveheart verlangt weniger.

Das Action-Rollenspiel für iPhone Braveheart verlangt kurzfristig nur 89 ct für das Game.

Weiter iOS-Rabatte des Tages.

“Zombies & Trains!” (iPhone) ist zurzeit kostenlos! Vorher: € 0.89. Sehenswert und kostenfrei: “Physique Workout Tracker” (iPhone). Ersparnis: € 4.49. “MyMap+” (iPhone) könnt ihr kostenlos laden! Ihr spart € 0.89. Keine Kosten entstehen beim Kauf von “Double Music Player for…” (iPhone). Vorheriger Preis: € 0.89. “Pixely People Making Movies” (iPhone) ist heute für lau zu haben. Ihr spart: € 0.89. “Dumb Runner” (Universal) gibts zum Nulltarif! Vorher musste man € 1.79 hinlegen. Reduzierung bei “Tapatalk Forum App” (Universal). Heute kostet die Anwendung € 0.89 statt € 2.69. Die Anwendung “GridPic” (Universal) kostet heute nichts. Zuvor wurden € 0.89 fällig. Sehenswert und kostenfrei: “Special Enquiry Detail: The…” (iPad). Ersparnis: € 5.99. Keine Kosten entstehen beim Kauf von “Real Piano HD Pro” (iPad). Vorheriger Preis: € 2.69. “TinyScan Pro – PDF scanner…” (Universal) gibts zum Nulltarif! Vorher musste man € 4.49 hinlegen. “Real Piano PRO” (iPhone) gibts zum Nulltarif! Vorher musste man € 0.89 hinlegen. “Static Motion” (Universal) ist um € 1.79 vergünstigt und dadurch kostenfrei.

Mac-Rabatte des Tages.

Gute €0.89 sparen mit der kostenlosen Anwendung “FreeMem”. “Luci Live Client” mit Rabatt: €359.99 früher. Heute: €319.99. Bei “Phonics Racing Adventure” wurde an der Preisschraube gedreht: €3.59 statt €8.99. €3.59: Der Sparpreis für “Time Tracking with Timing”. Schnell zuschlagen, sonst steigen die Kosten wieder auf €6.99. “Jules Verne’s Return to…” – vorher €11.99 – kostet gute €9.99. Die Entwickler der App “KeyboardTools” reduzieren ihre Anwendung von €10.99 auf €7.99. Die Mac-App “High School Maths Year 9″ freut sich über den neuen Preis von €39.99 statt €59.99. Reduzierung bei “GuitarTools”. Heute kostet die Anwendung €8.99 statt €14.49. €4.49: Der Sparpreis für “Cargo Commander”. Schnell zuschlagen, sonst steigen die Kosten wieder auf €8.99. Sehenswerte Reduzierung der Anwendung “NoiseCalculator”. Sie verlangt €0.89 statt der vergangenen €8.99.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hochwasser in Deutschland: Diese Apps halten Sie auf dem Laufenden

Lifeproof-Nuud-Waterproof_iPad_case-1024x885

Sintflut statt Sommerwetter: So fasste der ARD-Brennpunkt am Sonntag den Chaos-Frühling mit den vielen Überflutungen an deutschen Flüssen zusammen. Ein Ende ist nicht in Sicht – die Lage soll sich sogar noch verschlimmern. Wir stellen Ihnen einige Apps vor, mit denen Sie die Pegelstände mobil verfolgen können.

Pegelonline

Die kostenlose App macht genau das, was der Name verspricht. Sie gibt die Pegelstände von rund 400 Messstationen in Deutschland wieder. Die Daten stammen von offizieller Stelle. Die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes liefert die Informationen täglich aktualisiert auf pegelonline.wsv.de aus. Die Messdaten (z.B. Wasserstände) werden mehrfach täglich veröffentlicht und liegen im Bereich der Deutschen Küste sogar in einer Aktualität von wenigen Minuten vor.

Pegel Online

Weiterhin bietet die WebApp Suchfunktionen (u.a. eine Umgebungssuche für Pegel in der Nähe des aktuellen Aufenthaltsortes), persönliche Direktzugriffe auf Pegel via Favoritenablage, Schnellauswahl aller Pegel mit erhöhten Wasserständen (Höchster Schifffahrtswasserstand (HSW) erreicht oder überschritten). Pegel-Online ist für Android erhältlich.

Land Unter

Als Alternative für iPhone- und iPad-Nutzer (Telekom-Link) gibt es noch “Land Unter – Die Hochwasser-App” für 1,79 Euro im App Store (iTunes-Link). Hier kann der Nutzer vorab auswählen, welche Pegelstände die Anwendung anzeigen soll. Auch hier stammen die Daten von Pegel-Online.

Wasserstand

Eine weitere kostenlose App ist “Wasserstand” für iOS (iTunes-Link). Die kostenlose Software zeigt stündlich aktualisierte Pegelmeldungen für die einzelnen Flüsse an. Auf Wunsch bekommt der Nutzer auch Push-Benachrichtigungen für ausgewählte Messstationen.

Land Unter

Pegelstände

Das Land Niedersachsen, genauer der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (kurz NLWKN) verspricht, die Pegelstände 56 Messstationen im Viertelstundentakt zu aktualisieren. Um die im Internet bereit gestellten Informationen auch mobil erreichbar zu machen, gibt es jetzt mobile Hochwasser-Infos zunächst für das iPhone (iTunes-Link), bald auch für Android-Smartphones. Messstellen an Flüssen in Ihrer Nähe finden Sie mit der integrierten Umgebungssuche und die Kartenübersicht. Die einzelnen Gewässer können Sie dann zu den Favoriten hinzufügen.

Die Trendberechnung und die Anzeige der aktuellen Meldestufen hilft Ihnen rechtzeitig Maßnahmen zu veranlassen, falls Sie im Gefahrenbereich einer zu erwartenden Überschwemmung wohnen.

Mhwz.de

Wer es ganz genau wissen will, kann zudem noch auf das Angebot von Hochwasserzentralen.de zurückgreifen, eine gemeinsame Initiative aller deutschen Bundesländer. Rufen Sie hierzu mit Ihrem Smartphone die Seite mhwz.de auf. So erhalten Sie auch von unterwegs stets die aktuellsten Hochwasser-Informationen aus Deutschland. Der Service ist kostenlos.

The post Hochwasser in Deutschland: Diese Apps halten Sie auf dem Laufenden appeared first on m-magazin.net.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WWDC-Companion-App für iPhone und iPad veröffentlicht

WWDC-App - iPad-Screenshot
Apple hat eine offizielle Companion-App zur WWDC 2013 veröffentlicht. Mit ihr kann man auf iPhone, iPod touch und iPad Gebäude-Pläne einsehen, das Event-Programm durchsuchen und Videos von Vorträgen abrufen. Die offizielle WWDC-App von Apple ist natürlich kostenlos. Sie wurde heute im iTunes App Store veröffentlicht und ist als Universal-App gleichermaßen auf dem Smartphone wie auf dem Tablet nutzbar. Allerdings benötigen User iOS 6.1 oder neuer, um sie nutzen zu können. (...). Weiterlesen!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S: aufgetauchte Komponenten deuten auf neue Farboptionen hin

iphone5s_komp_gold1

Bis zur tatsächlichen Vorstellung des iPhone 5S wird sich die Gerüchteküche noch intensiv mit der kommenden iPhone-Generation beschäftigen. Da wir davon ausgehen, dass Apple das iPhone 5S erst im September vorstellen wird, werden noch einige Wochen voller Gerüchte ins Land ziehen.

Die jüngsten Gerüchte untermauern abermals die Theorie, dass Apple beim nächsten iPhone mehr Farbe ins Spiel bringen wird. Schon in der Vergangenheit hieß es bereits mehrfach, dass das iPhone 5S nicht nur in schwarz und weiß auf den Markt kommen wird. So zeigte sich beispielsweise Mitte Mai eine SIM-Kartenhalterung in goldener Farbe.

iphone5s_komp_gold2

Neue mutmaßliche iPhone 5S Komponenten deuten daraufhin, dass Apple tatsächlich weitere Farben anbieten könnte. Das erste eingebundene Foto zeigt verschiedene Bauteile (z.b. Sim-Kartenhalterung und Lautstärkeregelung) im Vergleich. Deutlich zu erkennen ist die goldene Farbe beim iPhone 5S. Die im chinesischen Forum Weibo aufgetauchten Komponenten sind nahezu identisch mit ihrem Pendants beim iPhone 5 / iPhone 4S und unterscheiden sich nur wenig.

iphone5s_komp_gold3

So richtig glauben wollen wir noch nicht daran, dass Apple das iPhone 5S in weiteren Farben präsentiert. Uns persönlich reichen weiß und schwarz, doch sicherlich gibt es den ein oder anderen Apple Fan, der gerne das iPhone 5S in rot, gelb, grün oder blau kaufen würde. (via Nowhereelse, Google Übersetzung)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Artikelnummern von zukünftigen MacBooks aufgetaucht

Weniger als einer Woche vor der Keynote zur World Wide Developer Conference will 9to5mac.com aus einer unbekannten Quelle bereits die Artikelnummern von kommenden MacBooks erfahren haben. Diese lassen darauf schließen, dass zwei MacBook-Reihen in jeweils zwei unterschiedlichen Bildschirmgrößen vorgestellt werden. Erst am Wochenende kamen Gerüchte auf, dass Apple die Retina-MacBooks wie auch di ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aufwendiger Plants vs. Zombies 2 Trailer veröffentlicht [VIDEO]

Plants vs. Zombies

Nun wurde der 2. Trailer zu PopCap’s Top-iPhone-Spiel “Plants vs. Zombies 2″ veröffentlicht. Der Teaser zeigt keine Gameplay Szenen, sondern ist ein sehr hübsches 3D animiertes Video. Mittlerweile ist es durchaus beeindruckend wie viel Auffand allein in einem Trailer für ein simples iPhone Spiel steckt.

Hier der Trailer:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kwizzer: Neues Schnellrate-Quiz fordert das Hirn und eigene Freunde heraus

Auch wenn es im App Store sechsstellige Mengen an Applikationen gibt: Vernünftige Quiz-Spiele sind eher rar gesät. Mit Kwizzer haben wir einen neuen Kandidaten gefunden.

Kwizzer 1 Kwizzer 2 Kwizzer 3 Kwizzer 4

Die Universal-App Kwizzer (App Store-Link) ist zunächst kostenlos im deutschen App Store zu beziehen, und das seit dem 29. Mai dieses Jahres. Mit 45 MB an Speicherplatzbedarf eignet sich die Applikation auch gerade noch für einen Download aus dem mobilen Datennetzwerk. Es verspricht sich von selbst, das alle Inhalte in deutscher Sprache verfügbar und bereits für das Display des iPhone 5 optimiert worden sind.

Kwizzer wurde von den Developern der deutschen Version des Kult-Quizspiels „You Don‘t Know Jack“ entwickelt, und bietet auch in der kostenlosen Variante über 50.000 verschiedene Fragen. Dabei geht es nicht um reine Wissensfragen mit mehreren Antwortmöglichkeiten – wie man es beispielsweise von Wer Wird Millionär kennt – sondern um kurze Fragen, die nur mit zwei Möglichkeiten beantwortet werden können. 

In sämtlichen Wissensbereichen, von Musik, Filme, Sprache über Geografie oder Geschichte bis hin zu Literatur und Kultur finden sich entsprechende Raterunden. Der Spieler verfügt dabei über maximal fünf Leben, von denen immer eines für eine falsche Antwort abgezogen wird. Die Themenbereiche mit jeweils drei Fragen werden vor der Raterunde angezeigt, so dass man sich darauf einstellen kann.

Im Spiel selbst genügt es, so schnell wie möglich auf die richtige Antwort zu tippen. Nach mehreren hintereinander erfolgten richtigen Antworten erhöht sich der Punkte-Multiplikator, so dass man als echter Quiz-Junkie schnell zum Highscore-Jäger werden kann. Eine Facebook-Anbindung erlaubt es dem Nutzer von Kwizzer, in Turnieren gegen Freunde anzutreten und dort in Duellen Medaillen einzusammeln.

Kwizzer, haltet die Geldbeutel bereit!

In der Gratis-Variante von Kwizzer muss allerdings mit kleinen Einschränkungen gelebt werden: Möchte man beispielsweise eine neue Partie beginnen, muss man zunächst bis zu 300 Sekunden, also 2,5 Minuten, warten, wenn man über alle fünf Leben verfügen will. Mit einem einmaligen In-App-Kauf von 1,79 Euro kann man diese Wartezeiten beenden – und bekommt vor jeder Themenrunde sogar noch einen „heißen Tipp“ zur Beantwortung der jeweiligen Fragen.

Letztendlich leidet auch die generelle Fairness etwas unter diesem Preismodell, denn in Kwizzer gibt es eine virtuelle Währung, die „Witts“. Mit ihnen lassen sich in jeder Partie zusätzliche Extraleben und Austauschthemen bereitstellen. Zwar kann auch der Nutzer der kostenlosen App-Version bei jeder neuen Partie zusätzliche Witts, je nachdem, wie weit man es geschafft hat, gewinnen – aber da man mit der Freischaltung der Premium-Version für 1,79 Euro auch noch ein Extra-Witts-Kontingent von 50.000 Einheiten bekommt, können Gratis-Spieler schnell auf der Strecke bleiben. Zumal man auch durch weitere In-App-Käufe neue Witts-Pakete hinzukaufen kann…

Insgesamt ist Kwizzer ein sehr gut gemachtes Quiz-Spiel, das mit oftmals überraschenden Antworten daher kommt. Wer jedoch wirklich ambitioniert gegen Freunde in Highscore-Battles antreten will, kommt wohl auf Dauer zumindest nicht ohne die Premium-Version für 1,79 Euro aus. Wenn man aber bedenkt, was andere Wissens-Games im App Store kosten, darf man diesen Betrag auch gerne einmal investieren. Einen wirklich fairen Wissens-Wettbewerb wird es aufgrund der In-App-Käufe aber leider nicht geben.

Der Artikel Kwizzer: Neues Schnellrate-Quiz fordert das Hirn und eigene Freunde heraus erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neu: Spezielle App für die WWDC von Apple

WWDCIn genau 7 Tagen startet die Keynote auf der WWDC. Wer sich schon etwas vorbereiten möchte kann sich die WWDC (Review) App laden. Darin enthalten sind die Videos der 2011 und 2012 WWDC. Dieses Jahr sollen die neuen Videos sehr schnell Online gehen und die App kann auch zur Navigation verwendet werden.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Download-Schnäppchen: MP3-Alben, Hörbücher und E-Books zu Sonderpreisen

mp3-amazonDrei Links als Abendbeschäftigung für Schnäppchenjäger: Amazon hat bei den MP3-Sonderangeboten nachgelegt und bietet rund 340.000 MP3-Alben zu Preisen zwischen 2 und 4,99 Euro an. Wie immer finden sich darunter teils auch recht aktuelle Topalben sowie jede Menge umfangreicher Greatest-Hits-Compilations. Wer seine „Drei ???“-Sammlung komplettieren will, kann auch einige [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WWDC-App veröffentlicht - Vorgeschmack auf das Design von iOS 7?

Der Countdown läuft... Heute in einer Woche startet die diesjährige World Wide Developer Conference, kurz WWDC. Wie immer werden die Neuerungen, die dort präsentiert werden, mit Spannung erwartet. Unter anderem für die Developer, die sich auf Grund des schnellen Ausverkaufs oder des nicht ganz günstigen Preises, keine Karte sichern konnten, bietet Apple nun eine App zur WWDC. So bietet die App die Möglichkeit sich tagesaktuelle Videos, sowie bereits jetzt die Veranstaltungen der letzten Jahre anzuschauen.

Eine iCloud-Synchronisation, welche es ermöglicht ein Video auf einem weiteren Gerät nahtlos fortzusetzen, ist dabei fast selbstverständlich. Ebenso bietet die App für teilnehmenden Developer eine Passbook-Integration und soll den Entwicklern das Zurechtfinden im Moscone West Center erleichtern. Dazu zählen neben einem Veranstaltungskalender, der aktuelle Änderungen beinhaltet, auch farbliche Markierungen, die die unterschiedlichen Themengebiete (Tools, Media, Graphics and Games etc.) übersichtlich darstellen.

Doch auch für Nicht-Developer ist die App zumindest in einer Hinsicht interessant: Sie könnte ein Vorbote eines neuen Designs, welches mit iOS 7 auf der WWDC vorgestellt werden könnte, sein. Seit Wochen brodelt die Gerüchteküche und immer wieder fällt das Wort „Flat-Design“. Schaut man sich nun die neue WWDC-App an, so kann man das Design tatsächlich durchaus als flach bezeichnen. Ebenso fällt auf, dass sämtliche Effekte, wie zum Beispiel die Glanzeffekte, gänzlich verschwunden sind. Eine Ähnlichkeit zwischen den zuletzt neu eingeführten Apps für den iPod und die Uhr auf dem iPad lässt sich ebenfalls nicht leugnen.
Auch die Kalenderdarstellung in der App könnte bereits ein Vorbote eines neuen Kalenderdesigns für iOS 7 sein. Aber, schaut selbst:



Original-Beitrag ▼ mehr ▼
EarPods Kopfhörer

iGadget-Tipp: EarPods Kopfhörer ab 1.00 € inkl. Versand (aus China)

Das Design entspricht zu 100% dem von Apple, die Verpackung auch.

Bleibt die Frage, ob es sich um Nachbauten handelt oder einfach die Originale über den Hinterausgang den Weg zum Käufer finden...

Auf jeden Fall eine satte Ersparnis gegenüber den 29 Euro von Apple.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Wie sieht ein iPhone 5 nach gut einem halben Jahr aus!

iPhone 5 Teaser

Wir haben in unserer Redaktion einen Feldversuch mit einem Redaktions-iPhone der ersten Stunde gemacht. Dieses iPhone wurde direkt am ersten Release-Day im Apple Store München erworben. Seit diesem Moment verwenden wir das Smartphone täglich und zwar bewusst ohne Schutzhülle, um herauszufinden, was der Lack des iPhones wirklich aushält und welche Abnutzungsspuren tatsächlich auftreten. Nach gut einem halben Jahr waren wir sehr erschrocken, wie der Lack des schwarzen iPhones aussieht. Wir haben für euch hierzu ein kleines Video gedreht.

Apple sieht es als Abnutzung!
Wir haben uns dann direkt an Apple gewandt und haben Fotos des iPhones an die Zentrale nach Irland gesendet. Hier sieht man die Lackabnutzung etwas anders und man gewährt uns kein Austauschgerät. Vielmehr sei es natürlich unsere eigene Schuld, dass wir nicht auf unsere Geräte aufpassen (was sicherlich auch stimmen mag). Dennoch wollten wir die Kulanz von Apple testen und sind leider etwas enttäuscht worden.

Wie sehen eure iPhones aus? Sind sie noch in Schuss?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update: Chrome 27 für iPhone und iPad

Chrome
Chrome für iOS trägt ab sofort die Versionsnummer 27.0.1453.10. Das Update auf Chrome 27 für iPhone und iPad verbessert unter anderem die Sprachsuche. Google verspricht bei Chrome 27 für iOS eine verbesserte Sprachsuche, d. h. man spricht, wonach man sucht, und muss nichts mehr eingeben. Dabei wurde die Texterkennung beschleunigt und die ersten Worte werden bereits dargestellt, noch ehe man den Satz beendet. Wer mag, kann sich die Antworten auch (...). Weiterlesen!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ladegerät könnte Malware auf einem iOS-Gerät installieren

Apples iOS Betriebssysteme ist anfälliger für Schadsoftware, als viele Nutzer vermuten. Dies beweist abermals eine Meldung von anerkannten Sicherheitsforschern der Georgie Tech. Auf der Black-Hat-Konferenz bestätigte das Team bestehend aus drei Mitgliedern, dass Malware mithilfe eines Ladekabels auf einem iOS-Gerät, wie einem iPhone, iPad oder iPod touch eingeschleust werden kann.

Die drei Sicherheitsforscher bestätigen zwar die umfassenden Mechanismen von iOS zur Abwehr entsprechender Schadsoftware, dennoch war ein Angriff möglich. Bemerkenswert ist dabei, dass es sich nicht einmal um mit einem Jailbreak versehene Apple-Geräte handelte.

Malware-Installation in einer Minute möglich

Mit dem eigens kreierten Ladegerät wurde auf der besagten Konferenz veranschaulicht, wie die Malware innerhalb von nur 60 Sekunden auf das iOS-Gerät übertragen werden konnte. Ein Forscher des Teams gab gegenüber dem Wirtschaftsmagazin Forbes bekannt, dass man Apple bereits über die Methode informiert habe. Allerdings sei man auch in der Lage, die installierte Malware auf dem iPhone zu verstecken, was besonders bedenklich ist.

Aufgrund der massiven Verbreitung der mobilen iOS-Geräte ist Apple sehr bedacht darauf, sämtliche Schwachstellen auszuschließen. Demnach dürfte man derzeit in Cupertino sehr erfreut sein, dass die Forscher die Möglichkeit zum Zugriff nicht veröffentlichten, sondern Kontakt aufgenommen haben. Dennoch zeigt dies, dass iOS bei Weitem nicht vollständig vor etwaigen Zugriffen Cyberkrimineller schützt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zwei neue Bundles mit Mac-Software

Mit einer Zusammenstellung aus kleineren Tools und Programmen für OS X locken zwei Softwarepakete zum Kauf – bei einem kann der Nutzer den Preis weitestgehend selbst bestimmen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gratis Time Tracker – Timing lite

NEU: Jetzt komplett ins Deutsche übersetzt!
Timing ist die beste Lösung um die Zeit zu protokollieren, die Sie an Ihrem Mac verbringen. Und das, ohne manuell Zeit stoppen zu müssen!

Timing protokolliert automatisch, welche Dokumente Sie bearbeiten, welche Anwendungen Sie verwenden, und welche Webseiten Sie besuchen.

Diese kostenlose Version, Timing lite, zeigt lediglich die Daten von heute und gestern an. Die Vollversion zeigt auch Daten, die weiter zurück liegen.

Nachdem Daten erfasst wurden, können Sie die entsprechenden Aktivitäten einfach auf Projekte ziehen und so Ihre Zeit kategorisieren, z.B. in “Arbeit”, “Internet”, “Spiele” etc.

Am Ende der Woche sehen Sie so auf einen Blick, was Sie wann geschafft haben!

Und wenn Sie Ihren Mac mal nicht benutzen, pausiert Timing die Protokollierung automatisch, bis Sie an den Computer zurückkehren.

Timing unterstützt unter anderem folgende Anwendungen:
- Safari
- Chrome & Chromium
- Opera
- Mail
- Vorschau

- Photoshop
- Acorn

- iWork
- MS Office
- LibreOffice
- Evernote
- TeXShop

- Finder
- Terminal
- GitX

- Xcode
- Coda
- TextWrangler & BBEdit
- Smultron & Fraise
- Kod
- MacVim & AquaMacs
- TextEdit
- Dashcode

- QuickTime Player
- VLC Player

Und viele weitere! Unter http://timingapp.com/faq.php finden Sie noch mehr kompatible Anwendungen.

HINWEIS FÜR NUTZER VON PHOTOSHOP & TOAST
Wenn Photoshop, Toast oder andere Anwendungen nach der Installation von Timing Probleme bereiten, können Sie dies in den Timing-Einstellungen (Abschnitt “Problembehebung”) korrigieren.

Gratis Time Tracker - Timing lite (AppStore Link) Gratis Time Tracker - Timing lite
Hersteller: Thomas Osthege und Daniel Alm
Freigabe: 4+
Preis: Kostenlos Download (Aff.Link)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PayPal ist ab sofort im Apple Online Store verfügbar.

Jetzt ist Einkaufen im Apple Online Store noch bequemer – dank PayPal. Schnellere Onlinezahlungen? Kein Problem. Wähl die gewünschten Apple Produkte, Zubehör und mehr aus. Und beim Bezahlen aktivierst du die PayPal Option.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Das schwarze Auge – Satinavs Ketten

Aus der Spieleschmiede Daedalic Entertainment kennen wir viele gute Spiele und auch dieses hat sich den Titel App des Tages verdient.

Das schwarze Auge: Satinavs Ketten spielt zwar in Aventurien, hat aber abgesehen von ein paar Namen wenig mit dem Regelwerk des Pen-and-Paper-Rollenspiels gemeinsam. Für 19,99 Euro dürft Ihr Euch auf einen stundenlangen Point-and-Click-Rätselspaß freuen. Eure Reise verschlägt Euch quer durch Andergast, aber auch in die mysteriöse Feenwelt. Ihr spielt den jungen Geron, der dafür verantwortlich ist, dass nicht das ganze Königreich von einer mysteriösen Macht übernommen wird.

Das Schwarze Auge Satinavs Ketten Screen1
Das Schwarze Auge Satinavs Ketten Screen2

Daedalic Entertainment schafft es in diesem Spiel wieder einmal, den Spieler mit Witz, guter Musik und schönen Kulissen vor dem Mac zu fesseln. Die meisten Rätsel sind ohne Kenntnisse der DSA-Welt lösbar. Die Animationen sehen zwar etwas grob aus, dies stört aber kaum. Die Steuerung ist simpel. Per Mausklick interagiert Ihr mit Gegenständen, Personen und so kombiniert und bewegt Ihr Euch auch. Prima: Eine Fortsetzung hat Daedalic Entertainment schon angekündigt. Diese soll im 3. Quartal des Jahres erscheinen. 

Das Schwarze Auge – Satinavs Ketten Das Schwarze Auge – Satinavs Ketten
(14)
19,99 € (5550 MB)


(YouTube-Direktlink)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 oder iPhone 5S in Gold? Weitere Bauteile deuten auf dritte Farbe hin

Obwohl nächste Wochen erstmal die WWDC 2013 ins Haus steht, laufen die Gerüchte rund um das anstehende iPhone 5S oder iPhone 6 – Release im Herbst – auf Hochtouren. Jetzt kommen neue Bauteile aus Fernost, die letzte Spekulationen bestätigen.
iphone parts 1 130603 iPhone 6 oder iPhone 5S in Gold? Weitere Bauteile deuten auf dritte Farbe hin

Im chinesischen Forum weibo, das bereits mit den gestrigen Billig-iPhone Bildern Schlagzeilen machte, wurden heute neue Fotos von angeblichen Komponenten des iPhone 6 publiziert. Sie zeigen den SIM-Karten-Slot, die Volume-Buttons und den Lautstärke-Schalter vom kommenden Apple-Smartphone. Worauf bereits letzte Bauteile hindeuteten, relativiert sich hiermit zunehmend: Das iPhone 6 oder iPhone 5S wird kein großes Redesign erfahren. Aber ganz ohne Hardware-Neuerungen kommt das Handy nicht daher.

So soll es – gemäß den Fotos – neben schwarz und weiß auch noch in einer dritten Farben aufschlagen: Gold. Zwar kann angesichts der Software iOS 7, die angeblich in schwarz und weiß gehalten sein soll, die dritte Farbe angezweifelt werden, doch mittlerweile gibt es mehrere Hinweise auf bunte iPhone oder zumindest mehr Auswahl bei der Farbgebung.

Die weiteren Bilder zeigen die Bauteile unter der Haube, welche darüber Aufschluss geben, dass Apple den Innenraum umbauen wird – der User merkt davon allerdings nichts.

iphone parts 3 130603 iPhone 6 oder iPhone 5S in Gold? Weitere Bauteile deuten auf dritte Farbe hin
iphone parts 4 130603 iPhone 6 oder iPhone 5S in Gold? Weitere Bauteile deuten auf dritte Farbe hin
[via AppleInsider]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Einsteiger-iPhone: Fotos sollen Kunststoff-Rückseite zeigen

einsteiger_iphone_weibo2

Wird Apple in diesem Jahr neben dem iPhone 5S noch zusätzlich ein Einsteiger-iPhone präsentieren? Immer mal wieder kamen in den letzten Jahren Gerüchte auf, nach deinen Apple ein “preiswerteres” iPhone auf den Markt bringen wird, bis dato hat der Hersteller aus Cupertino ein solches Produkt jedoch nicht vorgestellt.

In diesem Jahr sind die Gerüchte intensiver denn je. Das sogenannte Einsteiger-iPhone soll im Herbst dieses Jahres neben dem iPhone 5S präsentiert werden, über ein Kunststoff-Gehäuse und abgespeckte Komponenten verfügen.

einsteiger_iphone_weibo1

Nun sind in Fernost Fotos aufgetaucht, die das Einsteiger-iPhone und dessen Rückseite zeigen sollen. Im asiatischen Weibo-Forum zeigen sich nun zwei Fotos, auf denen ein Gerät mit gewölbter Rückseite und Lightning-Anschluss zu sehen sind. Markierungen auf der Rückseite sind nicht zu erkennen. (via)

Ob es sich hierbei um einen Prototypen zum Einsteiger-iPhone handelt, wird die Zukunft zeigen. Was meint ihr?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht WWDC 2013-iOS-App

WWDC für iPhoneApple hat eine aktualisierte Version der WWDC-App online gestellt, die für die diesjährige WWDC angepasst wurde, berichtet MacRumors. In einer Woche ist es nämlich soweit und die weltweite Entwicklerkonferenz ruft wieder. Die App ist für alle gedacht, die daran teilnehmen und bietet als neue Funktion eine Videointegration, bei der sich alle mit Entwickler-Account die Sessions ansehen können. Zudem werden die Videos erstmals während der WWDC verfügbar sein.

WWDC (AppStore Link) WWDC
Hersteller: iTunes S.a.r.l.
Freigabe: 4+
Preis: Kostenlos Download

Make the most of the Apple Worldwide Developers Conference with the WWDC app. Even if you can’t join us in San Francisco, you can still follow along each day — session videos are just a tap away for all Registered Apple Developers.

• Browse times, locations, and descriptions for sessions, labs, and special events
• Mark schedule items as favorites with a simple double-tap
• Watch session videos, available daily
• Start watching on one iOS device, and pick up where you left off on another
• Keep up with the latest news, get important notifications, and see daily snapshots
• View maps to find your way around Moscone West
• Provide feedback on session content and speakers within the session details view
• Add your attendee information to Passbook for speedier on-site registration

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vorstellung der iPhone Karteikarten App CoboCards

Im Folgenden möchte ich eine iPhone App vorstellen, an dessen Entwicklung ich mitgewirkt habe: Die iPhone Karteikarten App CoboCards. Die meisten können sich unter einer Karteikarten App wohl etwas vorstellen. Für diejenigen, die nicht, sei nur kurz erwähnt, dass das Lernen mit Karteikarten, auf denen eine Frage und eine passende Antwort dazu steht, eine der [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Snake 97: App Review und Test auf apps-news.de

Die Spiele App Snake 97 bietet euch ein vollwertiges Remake der Version aus dem Jahr 1997. Das Besondere ist dabei, dass nicht nur das Spiel an sich, sondern auch die klassische Darstellung auf einem Nokia Handy portiert wurde. Somit seht Ihr das gute alte Nokia-Ge Read more ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7 mit AirDrop für iOS-Geräte?

AirDrop Icon

iOS 7 soll eine AirDrop-Integration bieten, die plattformübergreifend funktionieren soll. Ob diese Funktion aber verschoben wird, bleibt unklar.

Es sind schon einige Gerüchte über iOS 7 im Umlauf, aber ganz sicher ist immer noch nichts. Nichtsdestotrotz gibt es nun etwas Neues: 9to5Mac schreibt, dass es sein könnte, dass iOS 7 AirDrop unterstützten wird, eine Technologie, die für den schnellen kabellosen Datenaustausch bereits seit OS X Lion integriert ist. Sogar eine plattformübergreifende Übertragung, z.B. vom Mac zum iOS-Gerät, soll möglich sein. Obwohl nichts fix ist und diese Funktion verschoben werden könnte, wie sie es letztes Jahr angeblich schon wurde, bleibt die Möglichkeit bestehen, dass sie zur WWDC 2013 präsentiert wird. Dasselbe gilt auch für die gemunkelte Flickr- und Vimeo-Integration.

Laut den Quellen ist AirDrop im Standardmenü zum Teilen von Inhalten verfügbar. Ein Transfer von z.B. Fotos von einem iPhone zu einem iPad könnte damit noch einfacher gemacht werden. Im Moment kann z.B. iCloud verwendet werden, aber das meist nur bei Geräten, die demselben Besitzer gehören. Derzeit bietet Android auch eine solche Funktion, die aber nicht vereinheitlicht wurde. So verwendet Samsung eine eigene Implementation im Vergleich zum Standard-Android. Apple könnte hier eine nahtlose Übertragung zwischen iOS-Geräten bieten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ScanSnap iX500: DER Scanner für iPhone und iPad

Die Zukunft gehört den Tablets. PCs und Laptops haben ausgedient. Dies hört und liest man immer wieder. Wer aber seinen Alltag tatsächlich ohne klassische Computer meistern will, stößt ab und an auf Hürden, die sich nur über Umwege meistern lassen. Ein Beispiel hierfür sind typische Office-Aufgaben wie Drucken und Scannen. Während Apple mit AirPrint bereits eine gut funktionierende Drahtlos-Drucker-Schnittstelle geschaffen hat, ist man beim Scannen bisher auf Apps angewiesen. Per iPhone, iPad oder iPod touch wird das zu digitalisierende Dokument fotografiert. Anschließend werden die Ränder manuell markiert und die App rechnet dann das Bild so um, dass perspektivische Verzerrungen, die zwangsläufig entstehen, minimiert werden. Das Problem beim "App-Scan" ist aber, dass jede digitalisierte Seite anders aussieht. Hinzu kommt der zeitliche Aufwand von etwa 1 Minute pro Seite, der durch das manuelle Nachbearbeiten entsteht. Wer mehrere Seiten scannen will, stößt so schnell an seine nervlichen Grenzen. Beim ScanSnap iX500 ist das anders! Der Scanner zieht die Seiten einzeln ein, scannt sie auf Wunsch gleich von beiden Seiten, und spuckt als Ergebnis eine mehrseitige PDF-Datei aus, die prompt auf eurem iOS-Gerät landet. Von dort könnt ihr das File direkt an andere Apps weiterreichen, drucken (AirPrint) oder per E-Mail versenden. Damit das alles funktioniert muss der ScanSnap mit eurem heimischen WLAN verbunden werden. Hier setzt auch unser einziger Kritikpunkt an, denn ohne Mac oder PC könnt ihr den ScanSnap nicht einrichten. Nach der Erstinstallation müsst ihr zwar nie wieder den Rechner starten um mit dem Scanner zu arbeiten, aber wer nur ein Tablet besitzt, schaut erst einmal in die Röhre. Der iX500 lässt sich platzsparend zusammenklappen und schrumpft so auf die Größe eines Schuhkartons. Mit 3 kg ist das Gerät noch recht mobil und kann auch mal schnell seinen Standort wechseln. Die Seiten werden rasend schnell eingezogen. Bis zu 25 Doppelseiten digitalisiert der ScanSnap pro Minute. Viel interessanter ist aber der Komfort den das Gerät bietet. Neben Visitenkarten, die randlos digitalisiert werden, eignet es sich vor allem für Rechnungen und Belege, die in jedem Haushalt fast täglich anfallen. Wenn man sie braucht, sucht man ewig, oder sogar vergebens nach den wichtigen Papierschnipseln. Ich bin daher schon länger dazu übergegangen z. B. wichtige Kaufbelege einzuscannen und auf meiner Dropbox abzuspeichern. Leider gehe ich dabei nicht mit der Disziplin vor, die notwendig wäre, denn oft landet aus Faulheit ein Beleg doch wieder in der Schublade zwischen den 300 anderen. Der Grund? Bisher musste ich immer zunächst meinen Rechner hochfahren um Scannen zu können. Diese Hürde fällt mit dem ScanSnap weg. Zusätzlich hilft die kinderleichte Bedienung beim Sammeln und Sortieren von Dokumenten und Belegen. Man kann einen Scan-Vorgang direkt am iX500 oder per Knopfdruck in der ScanSnap-App starten. Die PDF-Datei braucht keine Sekunde um drahtlos auf euer iOS-Gerät zu rauschen. Ob die Datei anschließen in einer anderen App wie Dropbox oder Evernote landet, bleibt euch überlassen. Tatsächlich haben wir bis hierhin nur einen Bruchteil der Möglichkeiten vorgestellt, die der ScanSnap iX500 bietet. PC- und Mac-Nutzer dürfen sich über ein großes Software-Paket freuen, das selbst professionellen Ansprüchen gerecht wird. Beispielsweise ist eine leistungsfähige OCR-Software für Visitenkarten an Bord und allein der mitgelieferte Adobe Acrobat X kostet im Handel um die 100 Euro. Auch kleine und mittelständische Unternehmen kann der ScanSnap also gut bedienen. Auch preislich orientiert sich Fujitsus Scan-Wunder eher am professionellen Markt. Etwa 460 Euro müsst ihr für das "Wunschlos-Glücklich-Gefühl" auf den Tisch legen, das im Lieferumfang des iX500 enthalten ist. Fazit Zweifellos ist der Fujitsu ScanSnap iX500 eines der nützlichsten Gadgets für iPhone und iPad, das wir bisher getestet haben. Spätestens bei der nächsten Steuererklärung werdet ihr dem Scan-Zwerg danken, dass das Wühlen nach Belegen endlich ein Ende hat.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Löse einen kniffligen Mordfall in der Vollversion des heute kostenlosen Wimmelbildspiels

Special_Enquiry_Detail_The_Hand_featureDass der App-Herausgeber  G5 Entertainment gute Wimmelbildspiele macht, hat man mit vielen erfolgreichen Wimmelbildspielen für iPhone und iPad bereits bewiesen. Und der Begriff Wimmelbildspiel ist bei uns der Meistgesuchte. So freuen wir uns immer, wenn wir Euch die Vollversion eines guten Wimmelbildspiels kostenlos anbieten können.

Das nur heute kostenlose Spiel Special Enquiry Detail: The Hand that Feeds (Full) (iPhone und iPod Touch) und Special Enquiry Detail: The Hand that Feeds HD (Full)  war im Dezember 2012 schon einmal kostenlos. Wer da die Chance verpasst hat, kann heute zuschlagen.

Aber bitte aufpassen, denn auch G5 macht bei der umsich greifenden Verwirrung von Nutzern mit. Wenn man ein Spiel von G5 runterlädt, welches nicht den Zusatz (Full) trägt, kann man nur ein wenig spielen und wird dann zur Freischaltung der Vollversion aufgefordert. Deshalb achtet bitte daruf, dass Ihr – sofern Ihr unseren sicheren Links nicht folgt – auch tatsächlich nur die Version mit dem Zusatz (Full) runterladet. Damit spart Ihr heute 4,49 Euro (iPhone und iPod Touch) oder sogar 5,99 Euro (iPad-Version).

Nun zum Spiel: Es geht um Mord. Ein Mädchen wurde erschossen in ihrer Wohnung aufgefunden. Du untersuchst den Tatort, verhörst Schlüsselpersonen, sammelst Beweisstücke und musst verschiedene Objekte finden. Ganz im Wimmelbildspielcharakter ist das Zimmer des Mädchens nicht gerade auf Besuch vorbereitet worden. Überall liegen und stehen Sachen herum. Deine Aufgabe ist es, die angegebenen Objekte zu finden – und das ist schon im ersten Bild eine Herausforderung. Gut, dass man Hilfe anfordern kann, indem man auf die Polizeimarke tippt. Manche Gegenstände sind hervorragend versteckt und bilden im Bild schon fast eine Einheit mit der Umgebung. Da liegt zum Beispiel eine beige-farbene Muschel auf einem beige-farbenen Nachthemd.

Mit ein paar der gefunden Gegenstände kannst Du Beweise sichern, zum Beispiel mit der Pinzette eine Kugel aus der Wand ziehen. Der Arbeitskoffer vom Gerichtsmediziner wird dann mit einigen der gefunden Gegenstände bestückt. Hast Du alle Puzzle abgeschlossen, geht es zum nächsten Untersuchungsort. Hier warten wieder Schlüsselpersonen zum Verhören, weitere Gegenstände müssen gefunden werden, vielleicht findet man auch einen Beweis? Und weiter geht es zum Hausmeister…. Wer ist der Mörder? Finde es heraus.

Aufdgeräumte Räume sucht man bei Wimmelbildspielen vergeblich. Auch wenn man zwischendurch mal glaubt, unmöglich alles fiunden zu können - es ist möglich. Und zur Not hilft die Polizeimarke...

Aufgeräumte Räume sucht man bei Wimmelbildspielen vergeblich. Auch wenn man zwischendurch mal glaubt, unmöglich alles finden zu können – es ist möglich. Und zur Not hilft die Polizeimarke, das Fingerabdruckset oder die Taschenlampe.

Unsere Bewertung:

fuenf

Intelligent gemachtes Wimmelbildspiel mit ausgefuchsten Puzzles und Suchaufgaben, eingebettet in eine gute Rahmenhandlung, die dem Suchen einen Sinn gibt. Inzwischen sind auch die Übersetzungen richtig gut geworden, so dass man auch das sucht, was gefordert wird. (Hier gab es in der Vergangenheit öfter mal Probleme). Klare Empfehlung, dieses Spiel auf dem iPad zu installieren, da die Wimmelbilder auf dem iPhone noch schwerer sind.

Nutzerbewertung im deutschen App Store:

viereinhalb

QR-Code zum Download der iPad-Version:



Downloadlink iPad-Version:

(151 MB)


QR-Code zum Download der Version für iPhone und iPod Touch:



Downloadlink für die iPhone- und iPod Touch-Version:

(136 MB)

Bemerkungen:

  • Special Enquiry Detail: The Hand that Feeds (Full) läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad (Vergrößerungsmodus) ab iOS 4.3
  • Special Enquiry Detail: The Hand that Feeds HD (Full) läuft auf allen iPads ab iOS 4.3
  • Das Spiel ist in deutscher Sprache
  • Kostenlos in der Vollversion nur heute
  • Von beiden Versionen gibt es eine dauerhaft kostenlos angebotene Testversion, die man per In-App-Kauf zur Vollversion aufrüsten kann: Special Enquiry Detail: The Hand that Feeds (iPhone und iPod Touch) und Special Enquiry Detail: the Hand that Feeds (iPad)


Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kurz notiert: AirPrint Tipps, Google Docs, Patente, Zombies und Displaygrößen

Bildschirmfoto 2013-06-04 um 09.17.54AirPrint Tipps: Apple hat sein Hilfedokument “Grundlegendes zu AirPrint” aktualisiert und erklärt in dem Support-Eintrag mit der Kennziffer #HT4356 die Voraussetzungen für den drahtlosen Druck unter iOS und OS X. Zwar erwähnt das Dokument keine softwarebasierten Airprint-Lösungen, hilft Einsteigern jedoch bei der Fehlersuche im eigenen Setup und [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Plants vs. Zombies 2 kommt am 18. Juli

Es gibt ein paar Neuigkeiten rund um Plants vs. Zombies 2 zu berichten. Wie PopCap heute verkündete kommt der zweite Teil des beliebten Tower-Defense Spieles am 18. Juli für iOS.Um die Wartezeit zu verkürzen, wurden ein paar Bilder ein weiterer Trailer veröffentlicht, der aber leider wieder kein Gameplay zeigt, dafür aber Crazy Dave, die Pflanzen und die Zombies auf die Bildschirme bringt. Ein kleiner Ausblick auf die Story ist auch vorhanden.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Info: Interessantes "hacking"-Tool für iOS Geräte

BlackhatAm 27. Juli will man an der Blackhat in Las Vegas einen modifizierten "Ladeadapter" zeigen, welcher beliebige Software auf iOS aufspielt. Im Grunde ist es ein kompletter Mini Linux Rechner der beliebige Software aufspielen und gar vor dem User verstecken kann. Viel Details gibt es noch nicht, werden sich hoffentlich aber zeigen ob das auch bei den neuen Lightning Steckern funktioniert.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Icons in iOS 7: Dezentere Symbole aufgetaucht

Der Blog Internal News, welcher von Sonny Dickson ins Leben gerufen und auch weiterhin geführt wird, berichtet in regelmässigen Abständen von Themen bezüglich Apple, die stets mit internen Infos versehen sind. Anders als andere Webseiten scheint Internal News jedoch stets die richtigen Informanten zu haben, denn fast immer bewahrheitet sich das, was von Dickson gepostet wurde. Dieses Mal geht es dabei um iOS 7 und die möglichen neuen App-Icons, welche grundsätzlich dezenter wirken, als die bisherigen. Apple könnte mit iOS 7 auf dezentere App-Icons setzen Wie es scheint, ist nicht jeder bei Apple zu 100 Prozent auf seinen Job angewiesen, denn Dickson erhält in durchaus regelmässigen Abständen Infos aus dem internen Bereich des US-Unternehmen, die sich meist wenig später als korrekt herausstellen. Dieses Mal hat Dickson von seinen Quellen ein vermeintliches Bild von iOS 7 zugesteckt bekommen, auf dem die neuen Icons zu sehen sind.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Service-Techniker: Prüfungen finden nur noch online statt

Apple hat nun ein Update für das aktuelle Programm der Zertifizierung der Techniker publiziert. Apples Certified Macintosh Technician, wie die offizielle englischsprachige Bezeichnung lautet, werden nun nicht mehr einmal im Jahr geprüft. Zudem werden die Prüfungen ab dem 23. Juni 2013 nur noch online am Computer durchgeführt.

Der iPhone-Hersteller aus dem kalifornischen Cupertino verspricht sich somit eine Optimierung des Testverfahrens. Womöglich spielt auch das Einsparen von sonst üblichen Kosten eine Rolle. Groß angelegte Testeinrichtungen und Prüfungen, die unter Aufsicht veranlasst wurden, werden nämlich nun nicht mehr in der Praxis veranlasst. Dies meldet Apple in einer Mitteilung im Online-Supportcenter auf seiner Homepage.
Weiterhin werden jedoch die Kosten und Gebühren für die Teilnehmer der Online-Prüfungen fällig. Diese minimieren sich zudem, da die Prüflinge nicht mehr zum jeweiligen Testcenter reisen müssen.

Folgende Prüfungen sind nur noch online verfügbar

  • Apple Macintosh Service Certification Exam
  • OS X v10.8 Mountain Lion Fehlerbehebung Exam
  • iOS Qualification Exam

Die Qualifizierungen kann jeder Verbraucher nach dem Abschluss der entsprechenden Prüfung erhalten. Besonders gefragt sind diese bei Unternehmen, die mit Apple Hardware zusammenarbeiten oder auch im Service-Segment aktiv sind. Die Examen schlagen für den Prüfling mit jeweils 150 US-Dollar zu Buche und umfassend wichtige Bereiche der häufigsten Fehler im Bereich Hardware und Software.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Der neue iPod Touch 16 GB – 2013 im ersten Test

Wir haben natürlich keine Mühen gescheut und sind am Wochenende in den Apple-Store nach München gefahren, um uns den neuen iPod touch 2013 etwas genauer anzusehen und für euch zu testen. Grundlegend handelt es sich um genau den gleichen iPod touch, nur ohne Kamera und “Bandhalterung”. Sofort aufgefallen ist, dass der iPod touch wesentlich besser auf der Rückseite aufliegt und die für uns störenden Erhöhungen auf der Rückseite nicht mehr vorhanden sind. Die Kamera auf der Rückseite ist uns anfänglich nicht abgegangen, dennoch ist der Funktionsumfang des iPod touch deutlich eingeschränkt.

Die Verarbeitung und auch das Display sind sehr gut und wir können in dieser Hinsicht zum eigentlichen iPod touch keinen Unterschied feststellen. Alles in allem können wir ein sehr gutes Testurteil abgeben und jedem eine Kaufempfehlung aussprechen, der nicht zwingend eine gute Kamera benötigt, sondern einfach einen guten MP3-Player mit Internetfunktion.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Puzzler Doodle Fit jetzt iPhone 5 optimiert und kostenlos

Bei Doodle Fit gibt es endlich wieder Neuigkeiten.

Doodle FitLange hat es gedauert: Doodle Fit (App Store-Link) ist jetzt endlich an das vier Zoll große iPhone 5 Display angepasst worden. Außerdem haben die Entwickler dem Spiel ein neues Levelpack spendiert, das sich per In-App-Kauf freischalten lässt.

Wer das Spiel noch nicht kennt: In jedem Level wird eine bestimmte Figur dargestellt, die mit den vorhandenen Objekten gefüllt werden muss. Es stehen Tetris-ähnliche Elemente zur Verfügung, die so eingesetzt werden müssen, dass das komplette Gebilde ausgefüllt ist.

Anfangs sind die Level schnell absolviert, doch schnell wird es richtig kompliziert und man muss genau gucken, wo welches Puzzlestück platziert wird. Die Grafiken sind wirklich schön anzusehen, das Gameplay ist simpel, aber fordernd.

Doodle Fit kostet sonst zwischen 89 Cent und 1,79 Euro, nach gut drei Monaten lässt sich das Spiel wieder kostenlos auf iPhone und iPad installieren. Von uns gibt es an dieser Stelle eine klare Downloadempfehlung. Wer von dem Spiel so begeistert ist, kann auch einen Blick auf Doodle Fit 2 (App Store-Link) werfen, das wir allerdings nicht ganz so gelungen finden wie den ersten Teil, in dem es auch ohne In-App-Kauf richtig viele Level gibt.

Der Artikel Puzzler Doodle Fit jetzt iPhone 5 optimiert und kostenlos erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WWDC App

2013 veröffentlicht Apple wieder erstmal eine App für alle registrierten Entwickler zur WWDC in San Francisco.


Die iTunes Beschreibung lässt auf eine zeitnahe Veröffentlichung der Inhalte schließen.
Auch das Logo der App könnte ein Hinweiß auf ‘Flat iOS 7‘ wie es schon des Öfteren in diversen Quellen hieß sein.

Alle anderen müssen sich leider noch eine Woche gedulden. Wir dürfen gespannt sein!

Make the most of the Apple Worldwide Developers Conference with the WWDC app. Even if you can’t join us in San Francisco, you can still follow along each day — session videos are just a tap away for all Registered Apple Developers.”

Download: WWDC – Apple

Quelle: Apple

 

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 3.6.13

Produktivität

USB Lock USB Lock
Preis: 1,79 €
Bluetooth Unlock Bluetooth Unlock
Preis: 1,79 €
Smart IP Address Smart IP Address
Preis: 1,79 €

Wirtschaft

Smart Memory Smart Memory
Preis: 0,89 €

Grafik & Design

Rainbow Rainbow
Preis: 0,89 €

Musik

Instalyrics Instalyrics
Preis: Kostenlos

Spiele

Junk Punk 3D Junk Punk 3D
Preis: 1,79 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht offizielle WWDC-App

Apple hat am heutigen Nachmittag die offizielle Universal-App (kostenlos im AppStore) zu seiner in exakt einer Woche beginnenden Worldwide Developers Conference (WWDC) veröffentlicht. Was als solches erst einmal vermutlich nicht jeden interessieren wird, schließlich ist für die Nutzung der App ein Developer-Account notwendig, birgt im Detail aber doch die eine oder andere kleine aber feine Fußnote. So kommt nicht nur das App-Icon flach und ohne Glanz-Effekt und Schatten daher, auch innerhalb der App findet man den einen oder anderen Flat-Design-Ansatz, vor allem in der Tab Bar am unteren Display-Rand. Wenngleich vermutlich niemand mehr bezweifeln wird, dass Apple seinem iOS 7 einen neuen optischen Anstrich verpassen wird, sind es doch immer wieder diese kleinen Details, die die Spannung weiter steigen lassen. Und so könnte die Optik der WWDC-App durchaus einen Vorgeschmack auf das geben, was Apple uns in einer Woche als iOS 7 präsentiert. Wie hatten die Kollegen von 9to5Mac dieses doch beschrieben? "Black, white and flat all over". Bitteschön...

Inhaltlich bietet die App einen Event-Kalender mit sämtlichen Terminen zu Sessions der Konferenz, einen Lageplan für das Moscone West und die Yerba Buena Gardens, einen News-Bereich und die Möglichkeit, aus der App heraus auf die Videomitschnitte der verschiedenen Sessions zuzugreifen. Die Bereitstellung der Videos geschieht in diesem Jahr erstmals bereits während der Konferenz auf tagesaktueller Basis. Auch an die Passbook-Integration hat Apple gedacht und lässt seine Entwickler ihre Teilnehmer-Infos als Pass ablegen, um sich so schneller vor Ort registrieren zu können.

Und für all diejenigen die von den Mutmaßungen, Haarspaltereien und Denkspielchen rund um das Flat Design noch nicht genug haben, hier noch einmal der Icon-Vergleich zwischen der WWDC-App aus dem vergangenen Jahr (links, das Muster im Hintergrund spielt auf die Architektur des Moscone West an) und der aus diesem Jahr (rechts).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Aufnahmen vom Low-Budget-iPhone aufgetaucht

Wenn es nach den Meinungen zahlreicher Experten geht, muss Apple in Zukunft ein günstiges iPhone auf den Markt bringen, um die Marktanteile halten und überhaupt in Schwellenländern Anklang finden zu können. Tim Cook bestätigte dies wie erwartet bis dato nicht, wobei trotzdem bis auf Gerüchte und Spekulationen kaum Nennenswertes zu berichten ist, was eine Veröffentlichung
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Airmail für Mac: Empfehlenswerte Alternative zu Apples Mail-App und Googles Sparrow

airmail-thumbFalls ihr mit OS X arbeitet, aber mit Apples Mail-Programm nicht so recht glücklich werdet, findet ihr vielleicht mit Airmail (1,79 Euro) euren Seelenfrieden. Die App ist dieser Tage in Version 1.0.2 erschienen und präsentiert sich offener und auch ein ganzes Stück freundlicher als das mit OS X [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WWDC 2013: Apple veröffentlicht offizielle App

Sieben Tage müssen wir noch auf den Beginn der WWDC 2013 warten. Diese findet vom 10. Juni bis 14. Juni in San Francisco im Moscone West Center statt und wird am Abend des 10. Juni mit einer Keynote eröffnet.

wwdc_App

Einen kleinen Vorgeschmack auf das, was Entwickler in der kommenden Woche erwartet, gibt die offizielle WWDC 2013 App, die Apple im Laufe des Nachmittags freigegeben hat. In erster Linie richtet sich die App an Teilnehmer der Konferenz und Entwickler. Über die App erfahrt ihr, wann welche Session in welchem Konferenzraum geplant ist. Events, die euch besonders interessieren, können als Favorit gekennzeichnet werden.

Apple stellt zu den verschiedenen Session zeitnah Videos zur Verfügung, die ihr über die Universal-App auf eurem iPhone, iPad und iPod touch abrufen könnt. Das Design der offiziellen WWDC App ist sehr “flach” gehalten, wir sind gespannt, wieviel davon in iOS 7 landet.

wwdc_app_vergleich

Interessant ist auch der Vergleich zwischen den WWDC Apps der letzten drei Jahre. Das untere eingebundene Foto (ein Klick vergrößert das Bild) zeigt die Design-Entwicklung-Entwicklung seit 2011. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Angeblich erstes Foto von iOS 7 aufgetaucht

Gerüchte
Es soll flach wirken und ohne grosse Effekte daher kommen. Die Rede ist von iOS 7. Schon mehrere Male haben wir darüber berichtet und spekuliert wie iOS 7 daher kommen könnte. Hier und hier nachzulesen. Sonny Dickson will nun ein Foto…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

golem – IT-News von Profis?

Das bekannte Technik Web-Portal golem.de will zukünftig verstärkt in Richtung “User Generated Content” gehen, obwohl man es nicht so nennen will. Am Montag Vormittag wurde nämlich bekannt gegeben, dass man nun auch offener für andere Autoren sein will. Ab sofort besteht die Möglichkeit, als Schreiber eigene Texte bei Golem einzureichen, welche dann aufgrund von Qualitätkriterien veröffentlicht, oder eben auch nicht veröffentlicht werden.

Warum will man die Assoziation mit “User Generated Content” vermeiden? Golem will offenbar vermeiden, dass die Schreiber kein Geld für ihre Arbeit bekommen. Außerdem besteht ja neben den “Gastartikeln” immer noch eine feste Redaktion. Mit dem Nicht-Redaktions-Eigenen Content will man vor allem Themengebiete abdecken, die durch die Kompetenzen der Redaktion nicht in einer Qualität abgebildet werden kann, wie man es für Wünschenswert hält. Erinnern wir uns ein paar Wochen zurück: Golem.de berichtet über einen angeblich neuen 1&1 Tarif, bei welchem auch gedrosselt werden soll. Der Tarif ist allerdings schon seit Jahren im Angebot von 1&1, abgesehen davon, dass die Assoziation mit der Telekom-Drossel vollkommen vergriffen war. Es ist offensichtlich, dass einem Redakteur, welcher in der Branche tiefer drin wäre, diesen Fehler nicht gemacht hätte.

Scheinbar will man mit diesem Konzept auch Bereiche der IT erschließen, die sonst eben nicht so im Rampenlicht stehen. Die Nischen als Ass im Ärmel also. Und dabei braucht man auch keine Angst haben, dass man finanziellen Schaden erleidet, denn die Bezahlung erfolgt nach “Beliebtheit” bzw. “Verbreitung” des Artikels. Daher auch meine Neuassoziation des golem Slogans “IT-News von Profis”. Denn wer es sich zutraut, solch einen fachspezifischen Artikel für golem zu schreiben und dieser dann auch noch angenommen wird, ist mit hoher Wahrscheinlichkeit in der jeweiligen Szene drin und hat auch ein gutes Verständnis der Problematik.

Golem geht damit einen Schritt den ich mir in Zukunft auch bei großen Zeitungen immer mehr vorstellen kann. Natürlich geschieht das schon im kleinen Stil, aber gerade in Österreich hat man in diesem Gebiet noch sehr wenig getan bzw. ist nicht bereit dazu viel in diese Richtung zu tun. Wenn ich mir aber anschaue wie stiefmütterlich diverse Boulevardzeitungen, aber auch große Medienkonzerne wie beispielsweise der ORF den großen Themenblock der IT behandeln, wäre eine solche Maßnahme wohl auch hier sinnvoll.

Der Schreiber drückt sich journalistisch nicht korrekt aus oder beachtet Grundregeln des Journalismus nicht? Da ist es mir doch um einiges wichtiger, dass der Inhalt des Artikels korrekt ist! Würde man jetzt weitergehen, lässt sich natürlich auch eine Diskussion über den Journalismus allgemein stricken, aber so weit möchte ich hier jetzt dann doch nicht gehen.

 

Foto by dougwoods auf Flickr

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht WWDC-App

Die neue iOS-App enthält neben dem Veranstaltungsprogramm der Entwicklerkonferenz auch Videomitschnitte, die täglich frisch ergänzt werden sollen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Anwendertreffen "mac at camp 2013" in Naumburg

Vom 17. bis zum 21. Juli findet in Naumburg an der Saale das Anwendertreffen "mac at camp 2013" statt. Auf der Veranstaltung sollen zahlreiche Workshops angeboten werden, beispielsweise zu Final Cut Pro X, Pixelmator, Aperture, Photoshop Lightroom, Synology-Speichersystemen, Screencasting und iWork.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS: Ladegerät schleust Malware ein

Auf der kommenden Black-Hat-Konferenz wollen Sicherheitsforscher ein Ladegerät demonstrieren, über das sich Malware auf aktuellen iOS-Geräten installieren lässt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schicker Trailer: Pflanzen gegen Zombies 2 ab 18. Juli im App Store

Nachdem wir vorhin bereits über die Ankündigung von Cover Orange 2 berichtet haben, folgt jetzt erneut eine News aus der App Welt. Popcap hat die Neuauflage Pflanzen gegen Zombies 2 nämlich für den 18. Juli angekündigt.

Das Game wird kostenlos zu spielen sein und mit einigen grafischen Neuerungen und frischen Zombies sowie Pflanzen aufschlagen. In dem eingebetteten Trailer haben die Entwickler bereits einen netten Einblick in das Spiel zusammengestellt. Wir werden euch auf dem Laufenden halten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 3. Juni (6 News)

Zum Start in die neue Woche gibt es auch wieder unseren beliebten News-Ticker, der euch kurz und knapp mit allen wissenswerten Neuigkeiten versorgt.

+++ 17:05 Uhr – Spiele: Gangstar Vegas kein Freemium +++
Eine gute Nachricht hätten wir da noch: Wie uns ein Sprecher von Gameloft bestätigt hat, wird Gangstar Vegas kein Freemium-Titel. Wie bei den Vorgänger wird man das Spiel kaufen und vollständig spielen können, zusätzlich gibt es optionale In-App-Käufe. Gangstar Vegas soll im Sommer erscheinen und an die Vorgänger anknüpfen. Ein Schmankerl: Die Karte soll etwa neun Mal größer sein als in Gangstar Rio.

+++ 16:50 Uhr – Amazon: 3 kaufen, 2 zahlen +++
Bei Amazon gibt es mal wieder eine coole Aktion, bei der man bis zu 33 Prozent sparen kann. Über 6.000 Artikel sind enthalten, neben Filmen, Musik und Spielen auch Software für den Mac. Hereinschauen lohnt sich, der günstigste Artikel wird an der Kasse abgezogen.

+++ 16:20 Uhr – WWDC: Apple mit eigener App +++
Eigens für die Worldwide Developer Conference hat Apple eine kostenlose App für iPhone und iPad veröffentlicht, mit der sich registrierte Entwickler nicht nur Infos über die Messe, sondern auch mit Videos versorgen können. Diese werden täglich zur Verfügung gestellt. Für die Keynote am 10. Juni rechnen wir mit einem öffentlichen Live-Stream.

+++ 12:00 Uhr – Passbook: McDonalds-Gutscheine +++
Seit heute gibt es bei McDonalds neue Gutscheine für Burger, Kaffee und Co. In der neuen Version der App McDonald’s Deutschland kann man die Gutscheine nun auch bequem über Passbook nutzen.

+++ 8:55 Uhr – Gerücht: Apple will iRadio vorstellen +++
Gerüchten zufolge will Apple schon am kommenden Montag seinen Streaming-Dienst iRadio vorstellen. Mit den großen Musik-Konzernen soll man in den letzten Tagen die letzten Einigungen getroffen haben, um alles für die Keynote zu richten. Außerdem soll AirDrop, der File-Sharing-Dienst vom Mac, auch auf iOS kommen.

+++ 8:40 Uhr – iPod touch: Neues Modell zerlegt +++
Ziemlich überraschend hat Apple vor wenigen Tagen mit dem Verkauf eines neuen iPod touch begonnen, der unter anderem ohne Kamera auf der Rückseite auskommt. Die Bastler von iFixit haben das Teil schon in seine Einzelteile zerlegt und kaum etwas Neues entdeckt.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 3. Juni (6 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Shortnews: WWDC 2013 App ist da!

Eigentlich richtet sich die App an die Teilnehmer der kommenden WWDC 2013, jedoch ist das allgemeine Interes17se an der WWDC in diesem Jahr so groß, dass auch andere User die App herunterladen um immer aktuell informiert zu sein. Die App bietet unteranderem die Möglichkeit alle Lehrgänge die zur WWDC abgehalten werden im Nachhinein anzusehen und den Zeitplan der WWDC zu verfolgen.

Wichtig ist, dass man für die Nutzung der App einen Entwickler-Account bei Apple haben muss um sich anzumelden. Sollte man keinen Account haben, ist die App leider nicht zu verwenden.

App Download: WWDC – Apple

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tag der zweifelhaften Gerüchte: iOS 7 und Budget-iPhone

Die letzte Woche vor der mit Spannung erwarteten WWDC ist angebrochen. Und damit auch die Zeit der großen Gerüchtewelle. Alles Wesentliche habe ich hierzu in meinem laufend aktualisierten WWDC Gerüchte-Roundup zusammengefasst. Heute nun machen allerdings zwei Gerüchte die Runde, die von mir dick und fett den Stempel "zweifelhaft" aufgedrückt bekommen. Den Anfang macht dabei Sonny Dickson, der in der Vergangenheit durchaus als brauchbare Quelle von Apple-Leaks in Erscheinung getreten ist. Das aktuell von ihm auf Twitter veröffentlichte und vom iDownloadBlog weiter verwurstete Foto soll einen schnellen Blick auf das für kommende Woche erwartete iOS 7 zeigen. Ganz ehrlich? Ich glaube nicht im Ansatz an eine Authentizität dieses Bildes. Und das hat folgende Gründe: Erstens ist das Bild dermaßen verwaschen und dermaßen schief auf dem iPhone-Display, dass es kein aktuell laufendes iOS zeigen kann. Zweitens, sollte es sich auf dem Display daher um ein Foto handeln, welches mit dem auf dem Bild zu sehenden iPhone geschossen wurde, warum wird dann nicht direkt das originale Foto veröffentlicht? Da macht also jemand mit seinem iPhone ein Foto von iOS 7 auf einem anderen iPhone und fotografiert dann das auf dem iPhone zu sehende Foto mit einem weiteren iPhone um dieses Foto dann (vermutlich per iPhone) in Umlauf zu schicken?! Okay, ihr merkt es sicher schon selber... Drittens sollen die Icons angeblich bereits an das neue Flat Design von iOS 7 angeglichen sein. An den meisten der zu sehenden Icons ist allerdings überhaupt nichts "flat". Bestes Beispiel ist dabei sicherlich der Zeitungskiosk, ein Inbegriff für den Skeuomorphismus, unten links. Und viertens sind auf dem zu sehenden Foto lediglich vier App-Reihen plus Dock zu sehen. Auch wenn Apple mit iOS 7 sicherlich noch iPhones mit 3,5"-Display unterstützen wird, kommt mir das in diesem Fall mehr als merkwürdig vor. Nein, ich glaube wirklich nicht, dass wir auf dem folgenden Foto iOS 7 sehen.

Das zweite, ebenfalls so gut wie bereits zerstörte Gerücht betrifft das gemunkelte günstigere iPhone. So machten im Laufe des Tages Berichte die Runde, dass ein Foto hiervon auf der chinesischen Weibo-Plattform (entdeckt und verbreitet von Apple.pro) aufgetaucht sein soll. Wenngleich die Plattform in der Vergangenheit in der Tat schon das eine oder andere Mal verlässliche Leaks aus dem Hause Apple/Foxconn zu Tage gefördert hat und das auf dem Bild zu sehende Gerät auch die in den vergangenen Wochen kolportierte abgerundete Plastik-Rückseite und einen Lightning-Anschluss aufweist, kann man in diesem Fall doch relativ klar davon ausgehen, dass es sich nicht um das günstigere iPhone handelt.

Den passenden Beweis dafür liefern die französischen Kollegen von nowhereelse.fr, die verschiedene Filter über das Bild gelegt haben und somit nachweisen konnten, dass es sich lediglich um eine aufgesetzte Plastikhülle auf ein iPhone 5 handelt.

Bleibt zu hoffen, dass es in den kommenden Tagen nicht so weitergeht mit den zweifelhaften Gerüchte. Auch wenn ich dies zugegebenermaßen durchaus befürchte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pflanzen gegen Zombies Teil 2 ab 18. Juli [VIDEO]

Darauf warten viele User schon länger: Pflanzen vs. Zombies wird fortgesetzt – das hat PopCap nun mit einem offiziellen Release-Date bestätigt.

Ab 18. Juli steht der zweite Teil des Erfolgs-Games universal für iPhone und iPad im Store. Einen ersten Vorgeschmack via Video gibt es auch schon. Vorher noch der Hinweis: Die App wird Free-to-Play.

Pflanzen gegen Zombies Pflanzen gegen Zombies
(51915)
0,89 € (iPhone, 70 MB)
Pflanzen gegen Zombies HD Pflanzen gegen Zombies HD
(14579)
0,89 € (iPad, 146 MB)


(YouTube-Direktlink)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gerichtsprozess gegen Apple wegen illegaler Preisabsprachen bei E-Books beginnt

Nachdem sich das Justizministerium im Verfahren um illegale Preisabsprachen bei E-Books mit allen führenden US-Verlagen noch vor Ende der Ermittlungen einigen konnte, bleibt im heute beginnenden Prozess nur noch Apple als Vertriebspartner für die E-Books übrig. Das Justizministerium wirft Apple vor, die unerlaubten Preisabsprachen mit den Verlagen instrumentalisiert zu haben, um 2010 in den E- ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Alles-in-einem Yoga: 300 Posen & Yoga Klasse

Mehr als 3.000.000 Menschen benutzen unsere Yoga-apps!

  • Mehr als 300 Posen & Atemübungen mit Foto-, Video- & Audioanleitungen in HD-Qualität
  • 45 fertige Yoga-Programme
  • Die Möglichkeit, eigene zu erstellen Yoga-Programme
  • 3D Muskel-Modelle für jede Pose
  • 15 Musik-Tracks für das Training
  • etzt eine App für iPhone und iPad

BEQUEMER TRAININGSMODUS

  • Detaillierte Audioanleitung, Fotos, Zeitmesser für die Dauer der Posen
  • Möglichkeit, ein Video von eine Pose zu sehen, bevor Sie sie machen

PRAKTISCHE FUNKTIONEN

  • Möglichkeit, eigene Posen zur Datenbank hinzuzufügen
  • Entspannung am Ende des Trainings: Wählen Sie eine der 15 Melodien und die Dauer der Entspannungs pose
  • Zeitmesser für den Übergang von einer Pose zur nächste
  • Teilen Sie Ihre Yoga-Erfolge mit Ihren Freunden auf Twitter und Facebook
  • Geschichte der Trainings in einem Kalender

DUTZENDE FERTIGE PROGRAMME

  • Für jedes Niveau: Anfänger, Profis und Gurus
  • Für alle Ziele: Flexibilitat, Balance, Wohlbefinden, Atmung, Stressabladen, Gewichtsverlust usw
  • 4 Atmungsprogramme zur Entspannung und Meditation

ERSTELLUNG EIGENER PROGRAMME

  • Schnelle und einfache Erstellung von Programmen: stellen Sie die Reihenfolge und Dauer der Posen ein
  • Bearbeiten Sie die fertigen Programme in der App
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WWDC 2013: Welche Neuheiten uns bei Apples Entwickler-Konferenz erwarten

WWDC 13 LogoAm kommenden Montag beginnt Apples Entwickler-Konferenz WWDC in San Francisco. Der perfekte Zeitpunkt für Tim Cook und Co., nach einer vergleichsweise langen Zeit mal wieder neue Produkte vorzustellen. Neben den neuen Versionen von iOS und OS X können wir auch mit neuer Hardware rechnen. Ein Überblick.

iOS 7 und OS X 10.9 sind auf der WWDC gesetzt

Die WWDC ist Apples Entwickler-Konferenz, da spielen iOS und OS X natürlich eine große Rolle – ebenso wie die übrige Software aus Cupertino und natürlich die Programmierung von Apps und Anwendungen. Apple-Boss Tim Cook hat erst vergangene Woche auf der Tech-Konferenz AllThingsD bestätigt, dass das Team um den Chef-Designer Jony Ive iOS 7 am 10. Juni vorstellt – wobei neben neuen und verbesserten Funktionen vor allem die grafische Überarbeitung der Benutzeroberfläche im Mittelpunkt steht. Die jeweils nächste Version von OS X ist seit der Umstellung auf die jährliche Aktualisierung des Betriebssystems ein fester Programmpunkt der WWDC.

MacBook Air und MacBook Pro

Bereits einige Wochen vor der WWDC fiel die schlechte Verfügbarkeit des MacBook Air auf – bei älteren Apple-Produkten eher in Indiz für das baldige Erscheinen einer neuen Version als für Lieferprobleme. So erwartet einem Bericht von macrumors.com zufolge zum Beispiel der Apple-Analyst Ming-Chi Kuo von KGI Securities, dass Apple in San Francisco neue MacBook Airs (mStore-Link) und MacBook Pros (mStore-Link) vorstellt.

Kuo rechnet damit, dass beide Notebooks neue Haswell-Chips von Intel erhalten und sich SSDs als Speicher-Standard etablieren und die herkömmlichen Festplatten verdrängen. Das MacBook Pro – allen voran das mit 13,3 Zoll großem Retina-Display (mStore-Link) – wird seiner Meinung nach dünner und erhält eine Facetime-Kamera für Videochats in Full-HD-Auflösung erhält. Bisher liefern die Webcams niedriger aufgelöste HD-Bilder. Gleichzeitig vermutet der Analyst, dass Apple das MacBook Pro ohne Retina-Display einstellen wird.

Seiner Meinung nach erhält das MacBook neue Mikrofone – die stecken bereits in der Retina-Version des MacBook Pro. Sie sollen die Sprachqualität bei Facetime und Voice-Over-IP verbessern sowie den Grundstein für eine neue Diktierfunktion legen – was sich als Indiz deuten lässt, dass die Sprachsteuerung Siri in OS X integriert werden könnte.

iPad, iPhone und iPod

Einen neuen iPod touch (mStore-Link) hat Apple gerade erst vorgestellt und trotz aller Gerüchte ist es unwahrscheinlich, dass Tim Cook das iPhone 5S, das iPad 5 oder das iPad mini 2 auf der WWDC vorstellt. Schließlich handelt es sich um eine Entwickler-Konferenz für Software. Da passt die Vorstellung leicht technisch überarbeiteter Notebooks oder Desktop-Rechner am Rande mit hinein. Mit der Präsentation eines neuen iPhone oder iPad bei einem eigenen Event dürfte Apple zudem noch mehr Aufmerksamkeit für das Produkt erhalten.

iMac, Mac mini und Mac Pro

Der US-Blog mactrast.com hat festgestellt, dass die Einstiegsversion des Mac Pro (mStore-Link) bei vielen Händlern nicht mehr oder nur noch in geringen Stückzahlen erhältlich ist. Wie schon bei den MacBooks könnte dies ein Hinweis darauf sein, dass demnächst eine überarbeitete Version erscheint. Immerhin hatte Apple-Chef Tim Cook im letzten Jahr etwas Neues bei dem Macs im Profi-Bereich versprochen. Hierzu könnte ein neuer Mac Pro ebenso gehören wie ein Ersatz-Produkt.

Die iMacs (mStore-Link) hat Apple erst im vergangenen November erneuert, teilweise befinden sie sich erst seit Januar im Verkauf. Große Veränderungen sind hier ebenso wenig zu erwarten wie bei den Mac minis (mStore-Link). Nicht auszuschließen ist jedoch, dass unter der Haube kleine Korrekturen, wie der Umstieg auf die neuen Haswell-Prozessoren von Intel, erfolgen könnten.

Musikstreaming mit iRadio

Schon länger halten sich Gerüchte, dass Apple an einem eigenen Musik-Streamingdienst namens “iRadio” als Konkurrenz zu Spotify und Co. arbeitet. Bisher sollen die unterschiedlichen Preisvorstellungen von Musiklabels und Apple immer wieder für die Verschiebungen beim Starttermin gesorgt haben. Angeblich konnten die Unternehmen jetzt eine Einigung erzielen, sodass einer Vorstellung von “iRadio” auf der WWDC nichts mehr im Weg stünde.

The post WWDC 2013: Welche Neuheiten uns bei Apples Entwickler-Konferenz erwarten appeared first on m-magazin.net.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Lesetipp] Gratis-Pepsi gegen Like: Der Facebook-Getränkeautomat

Gratis-Pepsi für jeden neuen Facebook-Fan. Die Werbeagentur TBWA hat sich einen netten Marketing-Gag einfallen lassen, um mehr Fans für die Facebook-Page des Coca-Cola-Konkurrenten Pepsi zu generieren. Die sogenannte Like-Maschine spuckt gegen einen Klick auf den Gefällt-mir-Button nämlich ein
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Grid Filter – Geniales Tool zur Bildbearbeitung mit erstaunlichen Funktionen, Effekten und Filtern

Grid FilterDer Grid Filter ist keine der üblichen Apps zum Bearbeiten von Fotos. Die Effekte, die sich mit dem Tool erzielen lassen, sehen äußerst professionell aus und sind fast zu schade für soziale Netzwerke. Von 3,59 EUR auf 0,00 EUR reduziert
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone kann mittels modifiziertem Ladegerät gehackt werden

Sicherheitsexperten haben eigenen Angaben zufolge eine Möglichkeit gefunden, innerhalb einer Minute ein iOS Geräte zu hacken und Fremdsoftware zu installieren. Möglich macht dies ein modifiziertes Ladegerät für iPhone, iPad und iPod touch.

ladegeraet_iphone_blackhat

Das 3-Mann Team des George George Institute of Technology hat eine Möglichkeit gefunden, ein Ladegerät so zu manipulieren, dass iOS-Geräte geknackt und Malware eingespielt werden kann. Auf der bevorstehenden Black Hat Konferenz, die Ende des Monates ihre Pforten öffnet, wollen die Sicherheitsexperten ihre Methode erstmals der Öffentlichkeit präsentieren.

In dem Bericht von Forbes heißt es, dass es keine Rolle Spielt, welche iOS-Firmware auf den Geräten installiert ist. Selbst mit der aktuellen Version sei es möglich, innerhalb kürzester Zeit und unichtbar Fremdsoftware zu installieren. Auf Details gehen die Drei im Vorfeld der Black Hat Konferenz nicht ein. Bekannt ist allerdings, dass das Ladegerät den Arbeitstitel “Mactans” besitzt und dieses über auf einen kleinen BeagleBone Computer setzt, der von Texas Instruments zum Preis von 45 Dollar verkauft wird.

Yeongjin Jang, einer der Sicherheitsexperten des George George Institute of Technology hat sich bereits an Apple gewandt, um die Methode zu demonstrieren. Eine Antwort seitens Apple liegt jedoch noch nicht vor.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WWDC: MacBook Air könnte zwei Mikrofone mit Update erhalten

MacBook Air
Einem Investorenbericht zufolge, wolle Apple auf der diesjährigen WWDC ein Update für das MacBook Air enthüllen. Es soll erstmals über zwei Mikrofone verfügen, welche die Sprachqualität für VoIP-Anwendungen und Facetime verbessern sollen. Das MacBook Pro soll hingegen kein Update und damit früher oder später aus dem Programm genommen werden. Analyst bei KGI Securities, Ming-Chi Kuo,  gab heute in einer Notiz an Investoren an, dass Apple plane ein kleines Update für (...). Weiterlesen!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Entwickler vor Ort & für Videos unterwegs: Apple veröffentlicht WWDC-Applikation

apfelUm die Navigation in den Räumen des Moscone Center zu vereinfachen und den Besuchern der diesjährigen Apple Entwicklerkonferenz, der am 10. Juni startenden WWDC 2013, einen Überblick auf die mehr als 100 Vorträge, Workshops und Lab-Tracks zu gewähren, hat Apple jetzt die offizielle Applikation zur WWDC 2013 (
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WWDC: Offizielle Apple-App jetzt im Store!

Seit wenigen Minuten steht Apples offizielle App zur WWDC (ab 10. Juni) im App Store zum Download bereit.

Die App ist universal und gratis für iPhone und iPod erhältlich. Apple bietet all jenen Usern mit Entwickler-Account die Möglichkeit, über die Anwendung die Developer Sessions per Video zu verfolgen.

WWDC App Apple Ansicht

Natürlich gibt’s den Kalender mit allen Locations, Events und Seminaren – inklusive Favoritenliste zum Abspeichern der Wunsch-Veranstaltungen. Dazu bereitet Apple die News zur WWDC – auch mit Push-Option – auf. Dazu gibt es die obligatorischen Karten. Das alles ist auch Passbook-kompatibel. 

WWDC WWDC
(33)
gratis (uni, 4.3 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wird sich iOS 7 an Windows 8 orientieren?

ios7

Wir haben uns die vielen Kommentare auf MacMania zu iOS 7 angesehen und oft eine kleine, aber sehr interessante Befürchtung herausgehört, die durchaus ihre Berechtigung hat. Immer wieder berichten wir darüber, dass das Design von iOS 7 sehr flach werden und man viel mit einheitlichen Farben arbeiten wird. Genau dieses Design ist uns ja schon bekannt und wurde mit Windows 8 von Microsoft eingeführt. Natürlich ist das Design von Windows 8 nicht mit einem Design von Jonathan Ive vergleichbar, dennoch könnte der Stil ähnlich sein. Viele Experten gehen sogar davon aus, dass iOS 7 von Windows 8 inspiriert werden könnte und Microsoft in dieser Sicht ein Vorreiterrolle einnimmt. Auf der diesjährigen D11 wurde dieses Thema auch nochmals angesprochen (ab Minute 38):

Wie flach wird es wirklich?
Sollte Apple tatsächlich ein sehr flache Design wählen, wird man die Verwandtheit zu Windows 8 in einem gewissen Rahmen sicherlich bemerken. Wir glauben (oder hoffen) aber, dass sich Jonathan Ive nicht zu sehr an dem flachen Design orientiert und seinen eigenen Weg einschlägt, der einen Mittelweg zwischen dem jetzigen iOS und einem deutlich moderneren iOS schafft. Sollte dies Apple gelingen, würde man in unseren Augen sehr viele Fans glücklich machen. Mit einer guten Kopie von Windows 8 sehen wir aber schwarz.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS-App für diesjährige WWDC

Eine Woche vor Beginn der WWDC (World Wide Developer Conference) hat Apple für teilnehmende Entwickler eine passende App veröffentlicht. Aus dieser gehen alle wichtigen Informationen hervor, um sich nicht nur in den Räumlichkeiten des Moscone West Center zurechtzufinden, sondern auch die verschiedenen Veranstaltungen einzusehen und kurzfristige Änderungen zu verfolgen. Farbliche Markierungen m ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Get Me Out

Get Me Out! zeigt dir ohne Eingaben alle Abfahrten des öffentlichen Nahverkehrs in deiner Umgebung. Egal ob Bus, Tram, S- oder U-Bahn.

Und das beste daran: du musst nichts eingeben. Alle erforderlichen Informationen wie Standort und Uhrzeit kennt dein iPhone ja schon.

Falls du dich in deiner Umgebung nicht so gut auskennst, kommst du mit einem Tap zur Kartenansicht. Dort siehst du deinen Standort und die von dir ausgewählte Haltestelle. Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, kannst du dir auch eine Fußgängerroute bis zur Haltestelle anzeigen lassen.

Und schon kann die kleine Reise losgehen. Get Me Out! wünscht allzeit gute Fahrt!

Deine Vorteile im Überblick:

  • Lass dir alle Abfahrtszeiten in deiner Nähe anzeigen
  • Keine Eingaben nötig. App öffnen, Zeiten checken!
  • Alle Haltestellen werden dir auch auf der Karte angezeigt
  • Eine Fußgängerroute führt dich schnell und sicher zur gewünschten Haltestelle
  • Alle deutschen ÖPNV-Fahrpläne sind erfasst

Get Me Out wurde bereits in folgenden Städten erfolgreich getestet:

  • Aachen
  • Augsburg
  • Bergisch Gladbach
  • Berlin
  • Bielefeld
  • Bochum
  • Bonn
  • Bottrop
  • Braunschweig
  • Bremen
  • Bremerhaven
  • Chemnitz
  • Cottbus
  • Darmstadt
  • Dortmund
  • Dresden
  • Duisburg
  • Düsseldorf
  • Erfurt
  • Erlangen
  • Essen
  • Frankfurt am Main
  • Freiburg im Breisgau
  • Fürth
  • Gelsenkirchen
  • Göttingen
  • Hagen
  • Halle (Saale)
  • Hamburg
  • Hamm
  • Hannover
  • Heidelberg
  • Heilbronn
  • Herne
  • Hildesheim
  • Ingolstadt
  • Jena
  • Karlsruhe
  • Kassel
  • Kiel
  • Koblenz
  • Köln
  • Krefeld
  • Leipzig
  • Leverkusen
  • Lübeck
  • Ludwigshafen am Rhein
  • Magdeburg
  • Mainz
  • Mannheim
  • Moers
  • Mönchengladbach
  • Mülheim an der Ruhr
  • München
  • Münster
  • Neuss
  • Nürnberg
  • Oberhausen
  • Offenbach am Main
  • Oldenburg
  • Osnabrück
  • Paderborn
  • Pforzheim
  • Potsdam
  • Recklinghausen
  • Regensburg
  • Remscheid
  • Reutlingen
  • Rostock
  • Saarbrücken
  • Siegen
  • Solingen
  • Stuttgart
  • Trier
  • Ulm
  • Wiesbaden
  • Wolfsburg
  • Wuppertal
  • Würzburg
Get Me Out Get Me Out
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Plants vs. Zombies 2: Release am 18. Juli als Free2Play & neuer Trailer


PopCap hat soeben den offiziellen Releasetermin für ihr neues Tower-Defense-Spiel Plants vs. Zombies 2: It's About Time bekanntgegeben. Der Titel wird am 18. Juli im AppStore erscheinen. Dass der Nachfolger des Kultspieles Pflanzen gegen Zombies (AppStore) aus dem Jahr 2010 im Juli erscheinen würde, ist ja bereits seit rund einem Monat bekannt. Nun haben wir aber auch einen genauen Termin, auf den sich alle Fans freuen können.

Allerdings gibt es nicht nur die Info über den Erscheinungstermin, sondern auch eine weitere Neuigkeit, die sicherlich nicht jeden freuen wird: Plants vs. Zombies 2: It's About Time wird als Free2Play-Spiel ersche weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple muss in Frankreich 5 Millionen Euro nachzahlen

Aus Frankreich wird Apple demnächst eine etwas größere Rechnung erhalten. Mitten in den Diskussionen um Apples angebliche Steuervermeidungspolitik meldet sich die SACEM zu Wort und weist auf Apples Schulden in Höhe von 5 Millionen Euro hin. Bei der Sacem (Société des Auteurs, Compositeurs et Éditeurs de Musique) handelt es sich um eine Gesellschaft ähnlich der deutschen GEMA. Beim Verkauf be ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Yahoo scannt Eure Mails, Amazon-Streik ausgeweitet

Zweimal der Blick über den Tellerrrand, zweimal unerfreulich – einerseits für Yahoo-Webmail-User, andererseits für Amazon-Angestellte.

Yahoo hat bei seiner Webmail das alte Classic-Theme endgültig abgeschaltet. Wer sich das neue Theme gönnt, muss den geänderten Nutzerbedingungen zustimmen. Und dort steht, dass Yahoo Eure Webmails künftig nicht nur scannen, sondern auch genauer anschauen will, berichtet TheVerge. Macht Ihr das Häkchen nicht an der richtigen Stelle, müsst Ihr Euch bei Yahoo! Mail verabschieden.

Yahoo Webmail Ansicht

Was im Zweifel Arbeit bedeutet – Ihr wollt ja auch mit Euren Ordnern umziehen. Einen Gedanken wert ist es aber. Übrigens gilt die Neugier nicht nur für von Euch geschriebene Mails, sondern auch für eingehende Botschaften. Aber macht Euch keine Illusionen: Google scannt Eure GMails schon länger auf diese Art.

Tellerrand zum Zweiten: Die Amazon-Mitarbeiter haben ihre Streiks in Bad Hersfeld und Leipzig ausgeweitet. Der dritte Streik innerhalb von drei Wochen bringt Störungen des Versand-Betriebs für Kunden. Diese hat Amazon aber selbst zu verantworten: Seit Wochen wehrt man sich hartnäckig, seine Mitarbeiter mit Verträgen auszustatten, die auf gültigen Tarifverträgen beruhen. Amazon zahlt die niedrigen Gehälter der Logistik-Branche. Weitere Streiks sind möglich.

Yahoo! Mail Yahoo! Mail
(266)
gratis (uni, 6 MB)
Amazon Mobil Amazon Mobil
(12882)
gratis (uni, 7.3 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Plants vs. Zombies 2 wird Freemium

Die Lust auf den Nachfolger ist uns gründlich vergangenen: Plants vs. Zombies 2 wird ein Freemium-Titel.

Plants vs Zombies 2 wird kostenlosDaran besteht kein Zweifel: Plants vs. Zombies (iPhone/iPad) war und ist eines der besten Spiele, die es im App Store gibt. Heute hat PopCap, das vor einiger Zeit von Electronic Arts übernommen wurde, Details zum Nachfolger bekannt gegeben. Plants vs. Zombies 2 soll am 18. Juli exklusiv auf iPhone, iPad und iPod touch erscheinen, andere Plattformen werden zunächst nicht unterstützt.

Das klingt soweit nicht verkehrt, doch es gibt einen großen Haken: Plants vs. Zombies 2 wird kostenlos angeboten. “Während ein großer Teil des Spiels kostenlos spielbar ist, können Nutzer zusätzlich Upgrades und andere Gegenstände kaufen”, heißt es von den Entwicklern. Wie genau das Freemium-Modell aussieht, wissen wir natürlich noch nicht, die Erfahrung hat uns aber gelehrt, dass der Spielspaß in den meisten Fällen erheblich beeinflusst wird. Gegenstände im Wert von bis zu 89,99 Euro würden uns jedenfalls nicht wundern.

Spannend wird die spielerische Umsetzung des Spiels. Es gibt zwar einen ersten Trailer zu Plants vs. Zombies 2, dieser hat allerdings noch nicht viel Aussagekraft. Klar, es wird wieder darum gehen, Zombies mit Hilfe von diversen Pflanzen aus seinem Vorgarten zu vertreiben, viel mehr kann man allerdings nicht erkennen.

Verraten können wir euch bislang lediglich, dass es einige neue Gesten und damit verbundene Power-Ups gibt, die es dem Spieler ermöglichen, die vierte Dimension zu durchbrechen und direkt mit den Zombies zu interagieren. Nähere Details sollte es in Kürze geben, wenn PopCap das Spiel auf der E3 in Los Angeles vorstellen wird.

Wie dem auch sei, die Hoffnung stirbt zuletzt. Immerhin hat Electronic Arts ja mit Real Racing 3 gezeigt, dass Freemium zum gewissen Teil erträglich sein kann – stören würde es uns trotzdem nicht, wenn dieses “Bezahlmodell” wieder aus dem App Store verschwindet.

Trailer: Plants vs. Zombies 2

Der Artikel Plants vs. Zombies 2 wird Freemium erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Krimirätsel und Wimmelbild: “Special Enquiry Detail” von G5 für iOS kostenlos

g5-thumbSpecial Enquiry Detail: The Hand that Feeds HD (Full) ist eine Download-Empfehlung für alle Freunde von Krimirätseln und Wimmelbildern. Es liegt an euch, einen Mord aufzuklären, indem ihr die in den Bildern versteckten Indizien findet und richtig deutet. Das Spiel erstreckt sich über 12 [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WWDC: Apple veröffentlicht iOS App

wwdc-2013-einladung

Soeben hat Apple die ofizielle WWDC iOS App im App Store veröffentlicht. Die App ist kostenlos und kann auch ohne Developer Account runtergeladen werden. Die App dient wohl offenbar dazu, den Entwicklern die kein Ticket erwischt haben (alle Tickets waren nach weniger als zwei Minuten ausverkauft) doch noch die Sessions (…) mit erleben zu können. Zusätzlich dazu gibt es auch noch die Tech Talks.

In der App Beschreibung steht folgendes:

Make the most of the Apple Worldwide Developers Conference with the WWDC app. Even if you can’t join us in San Francisco, you can still follow along each day — session videos are just a tap away for all Registered Apple Developers. 

• Browse times, locations, and descriptions for sessions, labs, and special events
• Mark schedule items as favorites with a simple double-tap
• Watch session videos, available daily
• Start watching on one iOS device, and pick up where you left off on another
• Keep up with the latest news, get important notifications, and see daily snapshots
• View maps to find your way around Moscone West
• Provide feedback on session content and speakers within the session details view
• Add your attendee information to Passbook for speedier on-site registration

Unabhängig von dem Nutzen der App, erinnert mich das UI spontan an die News, dass iOS 7 “very, very flat” werden sollte… was sagt ihr?

WWDC WWDC
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ToToDo ist kostenlos und versteht sich auch mit Toodledo

ToToDoSchlicht und einfach zu bedienen soll eine Aufgabenverwaltung sein. Beides und noch so einiges mehr kann das kostenlose ToToDo bieten. Interessant ist auch die Synchronisation mit Outlook und Toodledo.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht offizielle WWDC 2013 App

Vor wenigen Minuten hat Apple die offizielle Universal-App zur WWDC 2013 in den Store gestellt. Das Programm beinhaltet alle Informationen über das Event.

3954937B D4FA 4C5A BD43 C6C9B317FA43 Apple veröffentlicht offizielle WWDC 2013 App

Vordergründig ist die App für Teilnehmer ausgelegt, die in San Francisco dabei sind. So sind Örtlichkeiten und ein Plan aller Sessions integriert. Aber auch Developer, die nicht im Moscone Center Platz finden, kommen auf ihre Kosten. Alle Videos von den Sessions werden nämlich ein paar Stunden danach in das Programm gestellt. Wer über keinen Entwickler-Account, kann die App trotzdem ansehen, da sie für alle zugänglich den diesjährigen Kalender und die Videos der letzten Jahre beinhaltet.

PS: Man achte auch das Design der App – womöglich ein Vorgeschmack auf iOS 7…

Die WWDC 2013 wird bei uns live im Radio und Ticker übertragen. Ob Apple einen Stream anbietet, ist offen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitter veröffentlich Vine für Android

Vine for Android

Vine ist ein von Twitter übernommener Dienst bei welchem man Kurzvideos hochladen und einfach bei Twitter einbinden kann. Das Videonetzwerk hat rund 13 Millionen Benutzer.

Bisher gab es die App nur für iOS Geräte. Nun hat Twitter eine Android App veröffentlicht.

Vine for Android has many of the features that more than 13 million people have grown to love: easy video creation with automatic playback and sound; Explore, where you can discover popular posts and see what’s trending; and Find Friends, where you can find and invite people you know to join. You can also share your posts to Twitter –– people will be able to watch them right within your Tweet. Oh, and we added a feature that’s unique to Android: zoom.

Bei dieser kann also, im Gegensatz zur iOS App, auch im Video gezoomed werden.

Der Rollout in den Google Play Store hat gerade erst begonnen, weshalb ich euch noch keinen Download Link anbieten kann, sobald dieser funktioniert werde ich den Post hier aktualisieren. (via Twitter)

Vine Vine
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iRadio: Kann sich Apple bis zur WWDC mit Musik-Labels einigen?

Die New York Times berichtet unter Berufung auf nicht genannte Quellen, dass Apple momentan alles daran setzte, um das erwartete Internet-Radio an der WWDC 2013 offiziell vorstellen zu können. Apple drückt bei den Verhandlungen mit den Musik-Labels und den Verlegern aufs Tempo und verlangt schnellere Einigungen. Ob sich die Musik-Labels und Verleger dabei unter Druck setzen lassen, wird sich noch zeigen. Die Labels dürften sich ihrer Macht bewusst sein, welche sie mit den Musikrechten haben. Allerdings ist Apple auch ein wichtiger Partner beim Vertrieb der Musik und die Verbindung eines Internet-Radios mit iTunes könnte zu einer weiteren Steigerung des Musik-Absatzes führen.

Bereits vor zwei Wochen gab es Gerüchte um Verhandlungsprobleme zwischen Apple und Sony. Sony will angeblich mehr Geld dafür erhalten, damit Nutzer einen unpassenden Song beim spekulierten neuen Angebot überspringen können. Auch andere Beteiligte wollen von Apple angeblich mehr Geld und garantierte Mindestvergütungen erhalten.

Bereits vor einigen Wochen soll sich Apple mit Universal Music über die Rechte für das als «iRadio» gehandelte neue Angebot geeinigt haben.

Dieses Wochenende hat sich Apple angeblich auch mit Warner Music einigen können. Insider berichten, dass Apple 10 Prozent der Werbeeinahmen an Warner Music weiterreichen wird. Damit würde Warner doppelt so viel Geld erhalten, wie es beim Internet-Radio Pandora der Fall ist. Ob nachträglich nun auch der angebliche Vertrag mit Universal Music angepasst werden muss, wurde nicht bekannt.
Diese Einigung könnte gemäss dem Wall Street Journal den Weg für Einigungen mit weiteren Labels ebnen. Möglicherweise schafft es Apple unter diesen Bedingungen, das «iRadio» bereits zur WWDC vorstellen zu können.

Offizielle Bestätigungen bezüglich eines Internet-Radios von Apple gibt es nach wie vor nicht. In der Gerüchteküche geht man vor allem davon aus, dass der Dienst kostenlos sein wird und sich über Werbung finanziert. Der Dienst wird voraussichtlich nicht nur in den USA, sondern auch in Europa verfügbar sein. Ob die Schweiz auch zu den Ländern gehören wird, in denen das spekulierte neue Angebot von Anfang an verfügbar sein wird, ist nicht bekannt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Car MP3 Player Modulator FM Transmitter USB SD MMC Slot

Gadget-Tipp: Car MP3 Player Modulator FM Transmitter USB SD MMC Slot ab 4.91 € inkl. Versand (aus China)

Für iPhone, iPod oder SD-Karten. Der Preis ist der Knaller!

Inklusive Fernbedienung!

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

E-Book Preisabsprachen: Apple muss sich vor Gericht verantworten

Apples iPad sorgte vor gut drei Jahren davor, dass sich digitale Bücher erstmals wieder sehr gut verkaufen konnten. Angeblich habe Apple hierzu einige Deals mit Vertrieben geschaffen, um Preise durchzusetzen. Aufgrund dieser Preisabsprachen steht der iPhone-Hersteller nun vor Gericht. Seit dem heutigen Monat verantworten sich die Anwälte des kalifornischen Unternehmens vor einem Gericht in New
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gerüchte zur WWDC 2013

In einer Woche ist die Keynote von Apple auf der WWDC 2013. Hier eine Zusammenfassung aller Gerüchte.

iOS 7

Apple wird vermutlich auf der WWDC das neue iOS 7, welches unter der Leitung von Jonathan Ive entwickelt wurde, vorstellen. Auf iDownloadBlog.com wurde hierzu auch schon ein (sehr verschwommenes) Bild veröffentlicht. Das Design von iOS 7 soll flacher wirken. Außerdem gibt es noch Gerüchte, dass iOS 7 schwarz weiß wird.

iRadio

Ein weiteres Gerücht besagt, dass Apple auf der WWDC einen eigenen Musikstreamingdienst (evt. namens iRadio) vorstellen wird. Dieser könnte direkt in iTunes integriert und über Werbung finanziert werden.

MacBook Pro und MacBook Air

In Sachen Hardware könnte Apple auf der WWDC ein dünneres MacBook Pro und ein verbessertes MacBook Air vorstellen.

Mac Pro

Da das aktuelle Modell des Mac Pro in Europa aufgrund einer neuen EU-Norm nicht mehr verkauft werden darf, könnte Apple auf der WWDC einen neuen Mac Pro vorstellen.

Die WWDC findet in einer Woche am 10. Juni um 19:00 Uhr statt. Wie die letzten Male auch wird Apple vermutlich wieder einen Livestream zur Verfügung stellen.
Wir werden trotzdem im Live Ticker für alle, die keine Möglichkeit haben den Stream zu sehen, berichten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Special Enquiry Detail: The Hand that Feeds (HD) (Full)

Von Special Enquiry Detail: The Hand that Feeds? Lass dir Special Enquiry Detail: Engaged to Kill™ nicht entgehen

Versuche dich als Ermittler, knacke den Fall und setze den Mörder in diesem verwirrenden Wimmelbild-Spiel fest! Die Polizisten Turino und Lamonte wurden einer neuen Spezialeinheit zugeteilt: der Sonderermittlungseinheit. Ihr erster Fall ist der schockierende Tod der Tochter reicher Wohltäter. Die beiden Beamten stehen unter großem Druck von ihrem Vorgesetzten und dem Bürgermeister, den skandalösen Fall schnell zu lösen und die Spur zum Mörder zu finden. Du musst bei den forensischen Untersuchungen helfen, Hinweisen folgen und Verdächtige verhören, um den Verbrecher zu finden und die Geheimnisse und Täuschungsmanöver derer aufzudecken, die in den Fall verwickelt sind! Tauche ein in Special Enquiry Detail: The Hand That Feeds und werde dabei zu einem New Yorker Cop, der die Gerechtigkeit durchzusetzen hilft!

  • 12 faszinierende Kapitel
  • 30 realistische Orte
  • 25 spannende Minispiele
  • Eine aufregende Story
  • Unterstützt Game Center
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Es ist bald soweit · Plants vs. Zombies™ 2

Es gibt einfach Spiele, auf die freue ich mich riesig! Dazu gehört beispielsweise das neue Kingdom Rush und definitiv auch Plants vs. Zombies™ 2.

Als Veröffentlichungstermin wird von Entwickler PopCap der 18. Juli 2013 genannt. Zudem wird PvZ2 ausschließlich für iOS (iPhone, iPad und iPod touch) erscheinen und dem Free-to-play Modell folgen.

-> Pressemitteilung

…will launch worldwide on July 18 exclusively for iPhone®, iPad® and iPod touch®.

Free to download, Plants vs. Zombies 2 will expand and extend the classic gameplay of the original and provide players with dozens of all-new levels, plants and zombies across multiple worlds at no cost. While the vast majority of the game will be entirely free to play (players can face every zombie and access every level in every world at no cost), Plants vs. Zombies 2 players will also be able to purchase upgrades and other in-game items.

In der Zwischenzeit hilft Teil 1, ich verlinke unten mal nur die Versionen für iOS (iPhone, iPad) und Mac OS X, die Zeit zu überbrücken ;)

Pflanzen gegen Zombies (AppStore Link) Pflanzen gegen Zombies
Hersteller: PopCap
Freigabe: 9+4
Preis: 0,89 € Download
Pflanzen gegen Zombies HD (AppStore Link) Pflanzen gegen Zombies HD
Hersteller: PopCap
Freigabe: 9+4.5
Preis: 0,89 € Download

Plants vs. Zombies (AppStore Link) Plants vs. Zombies
Hersteller: PopCap
Freigabe: 9+4.5
Preis: 8,99 € Download
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bitte nicht!

Dies soll ja das angebliche iPhone mini sein. Ich bin ganz stark dafür, dass dies bitte ein Fake ist. Weder ist es schön, noch dient es der so nötigen Rückbesinnung (ja, meine Meinung!) auf die eigentliche Stärke.

Denn die hat noch nie darin bestanden, Talent und Know-how zu verramschen.

Nicht, dass sie es nicht schon mal gemacht hätten. Nur dieses mal kann er nun wahrlich nicht wieder zurück kommen …

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Cut the Rope: Time Travel HD" erstmals etwas reduziert


Ein kurzer Hinweis auf eine aktuelle Preissenkung: erstmals seit dem Release vor einigen Wochen bietet Entwickler ZeptoLab seinen grandiosen Physik-Puzzler Cut the Rope: Time Travel HD (AppStore) etwas günstiger im AppStore an. Statt der seit dem Release fälligen 2,69€ zahlt ihr im Moment nur 1,79€. Betroffen von diesem Angebot ist allerdings nur die iPad-Version, denn Cut the Rope: Time Travel (AppStore) für iPh weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Asus Transformer Book Trio: Android & Windows 8 in einem

ASUS-Transformer-Book-Trio_2

Asus hat an der Computex in Taiwan ein spezielles Tablet vorgestellt.

Das Transformer Book Trio ist sowohl ein Android Tablet wie auch ein Windows 8 Rechner.

Das 11.6 Zoll grosse Gerät verfügt über einen 2.6 Ghz schnellen Intel Atom Prozessor auf welchem Android läuft. Das IPS Display verfügt über eine Full HD Auflösung. Wer das Tablet an das Tastatur Dock anschliesst erhält ein vollwertiges Windows 8 Notebook.

Im Tastatur Dock steckt ein Intel Core i7 Chip und eine 750 GB Festplatte. Das Dock kann auch ohne Tablet genutzt werden. Einfach Monitor dranhängen und schon hat man einen Deskop PC.

Android und Windows sollen auf dem Transformer Book Trio auch Daten austauschen können. Wie das genau funktioniert ist aber bisher unklar.

Meine Kollegen von Mobilegeeks konnten das Teil schon ausprobieren, anbei ihr Hands On Video:

Preis und Erscheinungsdatum gab Asus heute noch nicht bekannt. Tönt für mich nach einer spannenden Kombination und lohnt sich im Auge behalten zu werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ecosoccer: Was ein Kicker mit dem iPhone am Hut hat

Was es nicht alles gibt: Der Ecosoccer ist ein Kicker aus Pappe und Holz. Und sogar ein iPhone kann untergebracht werden.

In unserem ausführlichen Video haben wir euch bereits einige bewegte Bilder des Kickers gezeigt. Aber was hat das Teil nun mit iPhone oder Apple am Hut? Ganz einfach: Neben drei Haltern für (Bier-)Flaschen gibt es ein kleines Dock mit Resonanzkörper für das iPhone. Klangliche Wunder darf man hier nicht erwarten, eine nette Idee ist es aber allemal.

Der Kicker hat Originalmaße und ist in rund 90 Minuten aufgebaut – gerade die Figuren nehmen sehr viel Zeit in Anspruch, zumal man sie mit eigenen Designs individualisieren kann. Preislich liegt der Kicker mit 49,90 Euro (zum Shop) absolut im Rahmen, zumal laut Anbieter ein kleine Spende an hilfebedürftige Kinder geht.

Die große Frage natürlich: Wie sieht es mit dem Spielspaß aus? Gerade in den ersten Partien lassen sich die Stangen mit den Spielern recht schwer bewegen, nach einigen Runden geht das aber deutlich leichter von der Hand. Das größte Problem ist wohl das fehlende Gewicht, während eines nervenaufreibenden Spiels kann der Kicker schon ein paar Zentimeter verrutschen.

Der Ecosoccer mit dem iPhone-Slot soll sich sogar auseinanderbauen, transportieren und auf der nächsten Party wieder aufbauen lassen. Prinzipiell mag das durchaus richtig sein, wir bezweifeln aber, dass das in wenigen Minuten machbar ist und dass die Pappteile das sehr häufig durchhalten. Insgesamt ist der Ecosoccer aber trotzdem eine nette Idee, die in unserem Büro auf jeden Fall für gute Unterhaltung sorgen wird.

Der Artikel Ecosoccer: Was ein Kicker mit dem iPhone am Hut hat erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iRadio: Kommt Apple’s Musik-Streamingdienst doch noch zur WWDC 2013?

itunesNachdem man zuletzt zu lesen bekam, dass Apple mit den Lizenzverhandlungen für iRadio immer noch nicht wirklich gut voran gekommen ist, dachte man eigentlich, dass die Präsentation zur WWDC 2013 ins Wasser fällt und später nachgeholt werden würde. Neue Gerüchte machen nun aber Hoffnung darauf, dass es doch noch klappt mit der Vorstellung am kommenden [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone: Foto soll angeblich Billig-Modell zeigen

Die Rückseite des angeblichen Günstig-iPhones soll heute auf der Weibo-Plattform in China aufgetaucht sein. Was weltweite Erregung im Netz zur Folge hat.

Wir raten zur Vorsicht. Das alles scheint geeignet für die Hysterie-Abteilung so kurz vor der WWDC. Zu sehen gibt es nämlich nicht viel – außer einem mutmaßlich leicht aufgeblähten Rückseite eines Plastik-”iPhones”.

angebliches Billig iPhone apple.pro weibo

Mark Gurman z.B. sagt: “Das kann alles sein.” Und nowherelse.fr präzisiert das Ganze, indem die Kollegen einen Filter über das Foto legen: Es dürfte sich vermutlich um ein stinknormales iPhone mit Case handeln…

iPhone Case Guenstig iPhone nowherelse.fr

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

McDonalds: Gutscheine landen jetzt auch bei Passbook

Die offizielle McDonalds App ist bereits seit geraumer Zeit im App Store verfügbar. Sie bietet Informationen zu Produkten und McDonalds Restaurants und hält Gutscheine zum Einlösen bereit.

mcdonalds_app

Zum Wochenende haben die Entwickler eine neue McDonalds App-Version im App Store freigegeben. Version 1.1.5 bietet ab sofort die Möglichkeit, deutschlandweite McDonalds Gutscheine in Passbook abzuspeichern, so dass ihr bequem beim nächsten Besuch der Fast Food Kette auf diese zugreifen könnt.

McDonalds 1.1.5 ist 11,6MB groß, verlangt nach iOS 4.3 oder neuer und ist für das iPhone 5 optimiert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So, es gäbe dann auch schon die erste Bill Aktualisierung

LogEngine Image

Ja, ist doof, wenn hier sei Artikel am Stück zu eigener Software sind und sonst nichts dazwischen. Ich komme aber im Moment aber auch zu nichts anderem und dabei gäbe es gerade mal wieder etwas mehr (anderes), worüber ich gerne schreiben würde.

Wie dem auch sei, ich habe die Nacht (fast) durchgemacht und ausnahmsweise auch mal auf euch gehört :–)

Drum geschwind einfach die Aktualisierung geladen …

Bill Webseite
Bill Demo laden

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wegen iRadio – Apple und Warner Music handelseinig

mögliches iRadio-Logo
Steht iRadio vor der Tür? Apple beschließt mit Warner Music einen Deal über die Steaming-Rechte dessen Musik-Sortiments. Dies kann als weiterer Hinweis auf den Musik-Dienst von Apple gewertet werden. Apple hat bereits erfolgreich mit Universal über den Zugang zu dessen Musik-Angebot verhandelt. Jetzt wurde laut CNET Einigung mit Warner Music erzielt. Die Vereinbarung sieht auch eine baldige Präsentation des Dienstes auf der WWDC vor. Abzuwarten bleibt, wie weit Apple in (...). Weiterlesen!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Maps lässt sich Telefonnummern bestätigen – Yahoo liest E-Mails mit

Bildschirmfoto 2013-06-03 um 16.56.34Wer noch immer Googles Karten auf dem iPhone einsetzt, darf zukünftig auf aktuellere Beschreibungen der in den Google Maps eingetragenen Business-Adressen hoffen. So ist Google inzwischen dazu übergegangen Adressen, Öffnungszeiten und Telefonnummern der Geschäfte nicht mehr nur anzuzeigen, sondern fragt nach abgesetzten Anrufen nun auch aktiv nach, [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

komoot Navigation: App für iPhone im Test auf apps-news.de

Die gratis iPhone App komoot Navigation bietet einen integrierten Routenplaner für eine umfassende und abenteuerreiche Wanderung oder einem Ausflug mit dem Fahrrad, Mountainbike oder Rennrad. Dabei punktet die App mit genauen Anweisungen und einer soliden Sprachna Read more ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für DTP-Software QuarkXPress

Quark hat vor kurzem ein Update für die DTP-Software QuarkXPress veröffentlicht. "QuarkXPress 9.5.2 ist ein kostenloses Update für QuarkXPress 9 mit einer weiteren Verbesserung der Qualität und Stabilität.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: AirDrop soll in iOS integriert werden

Apple will laut einem Bericht von 9to5Mac angeblich die Mac-Filesharingfunktion AirDrop in das iOS integrieren. Mit der in Mac OS X 10.7 eingeführten AirDrop-Funktion können Dateien per Drag & Drop über ein WLAN-Netzwerk auf andere Macs kopiert werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Screenshot – ist das iOS 7?

Auf dem Twitteraccount von 9to5mac ist ein Foto aufgetaucht welches angeblich die neue Version von iOS zeigen soll. Das sehr verwaschene Bild ist an vielen Stellen “beschnitten” um nicht zu viel von der Quelle zu verraten. Angeblich soll dies eine Vorab-Version von iOS 7 sein die schon die neuen Icons beinhaltet die von Jonathan Ive gestalten worden sind. Erkennbar sind die Änderungen bei der Einstellungs-App oder auch beim Kamera-Icon erkannt man wesentlich weniger Details als unter iOS 6.

Fake oder nicht?
Die Echtheit des Screenshots kann noch nicht bestätigt werden und will von 9to5mac auch nicht kommentiert werden. Wir gehen davon aus, dass es sich dabei um einen Screenshot handelt, der aufgrund eines Jailbreaks entstanden ist und dann gut modifiziert wurde. Dennoch werden immer noch Zweifel offen bleiben ob es sich hier wirklich um einen Originalscreen handelt. Langsam aber sicher wird die Spannung zur WWDC sehr groß!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: Universal-Game Cover Orange 2 erscheint am 20. Juni

Heute hat die Spieleschmiede FDG Entertainment das neue Spiel Cover Orange 2 angekündigt. Dazu gibt es viele Informationen und einen Game-Trailer.

Die zweite Auflage des beliebten Kultspieles soll laut der Ankündigung am 20. Juni universal im App Store aufschlagen. Für den Preis von kleinen 89 ct erhaltet ihr dann von Start an 120 Level. Neue Elemente, wie beispielsweise ein Trampolin, Glas oder ein Dornenball sind auch mit an Board. Ziel ist es, die Orangen auf Teufel komm’ raus zu schützen und in Sicherheit zu bringen. Selbige übrigens lassen sich in dem kommenden Game sogar individuell gestalten.

In dem Video bekommt ihr bereits einen ersten Einblick.

[via, Direktlink]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac-Nutzer-Treffen "mac at camp" im Juli

Die alljährliche Veranstaltung für Mac-Nutzer findet in diesem Jahr vom 17. bis zum 21. Juli in Naumburg an der Saale statt. Geplant sind rund 50 Workshops.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Smokin' Aces

Smokin' Aces
Joe Carnahan

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 3,99 €

Genre: Action & Abenteuer

Ein Verräter, eine Million Dollar Kopfgeld und die härtesten Auftragskiller der Welt! Eine Million Dollar für das Herz von Kartenhai Buddy ""Aces"" Israel: Mit diesem Angebot lockt Mafia-Boss Primo Sparazza eine ganze Armada an Profikillern mit Kettensägen, Granaten und modernsten Feuerwaffen nach Lake Tahoe. Dort genießt ""Aces"", der gegen Sparazza aussagen will, seine FBI-Schutzhaft mit heißen Callgirls, Alkohol und Drogen im schicken Penthouse eines Luxushotels. Bald schon Schauplatz eines bizarren Blutbades - explosiv und lebensgefährlich für alle Beteiligten ...Mit erstklassigen Darstellern wie Andy Garcia, Ben Affleck und Soulsängerin Alicia Keys macht Joe Carnahan (""Narc"") dieses schrille Meisterwerk zu einem actiongeladenen Adrenalin-Rausch mit doppeltem Boden. Cool, sexy und knallhart!

© 2007 Universal Studios. All Rights Reserved.

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 18 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Billig-iPhone: Zeigen Bilder das Device?

billig-iphoneIm Herbst dieses Jahres soll bekanntermaßen nicht nur das iPhone 5S von Apple auf den Markt kommen, sondern auch das sogenannte Billig-iPhone. Mit diesem will das Unternehmen aus Cupertino wohl vorrangig die Schwellenländer erobern. In den letzten Wochen und Monaten hat es zu dem Gerät bereits zahlreiche Gerüchte gegeben und sogar schon Renderings, die zeigen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer Apple iPod Touch: Günstiger ohne Back Kamera

iPod Touch Q2 2013

Apple hat letzte Woche überraschend einen neuen iPod Touch veröffentlicht.

Der Touch Screen Musikplayer kommt ohne Back Kamera und kann nur mit 16 GB Speicherkapazität bestellt werden. Dafür ist er günstiger als die bisherigen Modelle.

Eine Front Kamera ist ebenso eingebaut wie der Apple A5 Chip. Mitgeliefert werden die neuen Earpod Kopfhörer. Bisher gibt es das “kleine” iPod Touch Modell nur in schwarz.

iFixit hat das neue Modell bereits auseinander genommen und bestätigt, dass es sich dabei quasi um das Vorgängermodell handelt.

Mit dem aktuellen Preis beginnt der günstigste iOS Einstieg wieder bei 279 sFr. Ist der iPod Touch für euch überhaupt noch ein Thema ?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Softwarepakete für den Mac: “Pay What You Want”und “Productive Macs”

productivemacsFür Mac-Nutzer sind aktuell wieder zwei neue, durchaus attraktive Softwarepakete im Angebot. Pay What You Want Mit dem Pay What You Want-Bundle von Paddle bekommt ihr die acht Programme Aurora, Zepheer, Cookie, W3capture, Waffle, HandsOff, Get Backup Pro und Blu-ray Ripper, sobald ihr den aktuellen Durchschnittspreis [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ARM stellt Cortex-A12-Architektur für mittleres Preissegment vor

Nachdem ARM mit dem Cortex-A7 und dem Cortex-A15 bereits das untere und obere Preissegment der Smartphones mit neuen Prozessor-Architekturen bedacht hat, folgt nun mit dem Cortex-A12 auch eine Variante für das mittlere Preissegment. Wie die anderen beiden Modelle kann auch der Cortex-A12 dank big.LITTLE-Technik mit den anderen Modellen kombiniert werden. Hierbei kann der fertige Anwendungsproz ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Marbly: neues Puzzle des Tetris-Machers


Andrey Novikov, der Erfinder des legendären Tetris-Spieles, hat vor wenigen Tagen sein neues Spiel Marbly (AppStore) im AppStore veröffentlicht. Auch dieses ist ins Genre der Puzzle inzusortieren und basiert auf dem Match-3-Prinzip. Die weniger als zehn Megabyte gorße Universal-App kann kostenlos aus dem AppStore geladen werden, enthält aber das eine oder andere IAP-Angebot. Wie dieses den Spielfluß stört, beantworten wir weiter unten in unserer App-Vorstellung.

In mehr als 180 Levels gilt es, farbige Bälle in Reihen zu gruppieren, damit diese vom Spielfeld verschwinden. Soweit so einfach und bekannt. Doch ganz so einfach ist es dann doch nicht, denn ein Level ist nur geschafft, wenn du am Ende keine einzige bunte Kugel mehr auf dem Schachbrett-ähnlichen Spielfeld übrig gelassen hast. Um das zu erreichen, musst du die richtige Herangehensweise anwenden, um die richtigen Kombinationen in der richtigen Reihenfolge aufzulösen.

Dies geschieht, indem du die Kugeln horizontal, vertikal oder d weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das Windows 8 – Debakel

windows-8-logo-hd-wallpaper-blue

Obgleich diese Woche ganz im Zeichen der diesjährigen WWDC steht, werfen wir noch einmal einen kleinen Blick rüber zu unseren Nachbarn aus Redmond. Bei denen sieht es nämlich zur Zeit gar nicht so rosig aus.
Nur 4,27 % aller PC – Betriebssysteme sind Windows 8 von Microsoft. Eine sehr geringe Zahl, wenn man bedenkt, dass mehr als 90% aller PCs mit Windows laufen und lediglich 4,27 % davon laufen mit der aktuellen Version!
Sind Windows-User einfach ein wenig update-faul? Ist Windows 8 in den Augen der Benutzer ein Reinfall? Oder ist ein Update, besonders für große Unternehmen zu schwierig, da dadurch alle Mitarbeiter neu eingeschult werden müssen? (Bzw. diese erst einmal auf Win7 umstellen müssen) Wahrscheinlich liegt es an einem Mix all dieser Faktoren. Hinzu kommt auch noch die Menge an Kritik, welcher das Betriebssystem standhalten musste.
Vielleicht hilft Windows 8.1 aus dem Debakel heraus…
(Immerhin kommt ja der heißersehnte “Start-Button” wieder zurück) ;-)

20130603-144448.jpg

Artikelbild: Shmoggo
Bildquelle: NatMarketShare

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Einsteiger-iPhone: Neue, vermeintliche Fotos der Rückseite

Erneut machen vermeintliche Fotos zum vielfach kolportierten Einsteiger-iPhone die Runde. Die aktuellen Aufnahmen zeigen wie üblich eine aus Polycarbonat gefertigte Rückseite. die bis auf einen offenbar verbauten Lightning-Anschluss keine näheren Hinweise zur Echtheit des Geräts liefern. Details wie ein Apple Logo fehlen beispielsweise.

In den letzten Monaten wurde immer wieder über ein vergünstigtes iPhone-Modell spekuliert. Apple könnte damit vor allem in den unteren Preissegmenten von 200
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cut the Rope: Time Travel HD auf 1,79 Euro reduziert

Dass Cut the Rope: Time Travel eines der besten Casual-Games im App Store ist, steht außer Frage. Nun wurde der Preis angepasst.

Cut the Rope Time TravelWährend man die iPhone-Version schon seit dem Start im April für günstige 89 Cent laden konnte, hat Cut the Rope: Time Travel HD (App Store-Link) mit 2,69 Euro deutlich mehr gekostet. Nun haben die Entwickler reagiert und den Preis zumindest kurzzeitig auf 1,79 Euro reduziert. Wer lieber auf dem iPad spielt oder vielleicht auch gar kein iPhone hat, sollte sich diese Chance nicht entgehen lassen.

Wer bereits zuvor einen Titel aus der Reihe gespielt hat, wird sich in Time Travel schnell zurechtfinden. Wie immer sind die einzelnen Level – aktuell sind es 90 an der Zahl – in sechs Welten unterteilt.

Der große Unterschied zu den bisherigen Ausgaben von Cut the Rope: Es gilt nicht einen Om Nom zu füttern, sondern gleich zwei. Om Nom, das ist ein kleines grünes Tierchen, der während der Zeitreise auf seine Vorfahren trifft, die ebenfalls sehr gefräßig sind. Durch das Zerschneiden von Seilen und die Interaktion mit verschiedenen Elementen muss man zwei im Level befindliche Süßigkeiten in das Maul der Om Noms befördern und auf dem Weg dorthin nach Möglichkeit alle drei Sterne aufsammeln.

Bereits jetzt dürfen wir uns auf neue Level freuen, die laut Angaben der Entwickler schon in Kürze verfügbar sein sollen. “Wir arbeiten bereits an einem Update, aber momentan kann ich keine Details nennen. Ihr werdet sie bald selbst bestaunen können. Eine Reise in die Zukunft ist einer der meist genannten Wünsche der Spieler”, so Efim Voinov im Interview mit appgefahren.de.

Cut the Rope: Time Travel HD sollten sich iPad-Besitzer jedenfalls nicht entgehen lassen. Auch wenn die magische 89-Cent-Marke nicht geknackt wurde, gibt es mit dem aktuellen Rabatt einen fairen Preis.

Der Artikel Cut the Rope: Time Travel HD auf 1,79 Euro reduziert erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iRadio: Apple macht Druck

iRadio

Nachdem neben Amazon auch Google seinen (kostenpflichtigen) Musik-Streaming-Dienst, All Access, veröffentlicht hat, versucht man bei Apple unter H alle Deals mit den Labels bis zur WWDC fertig zustellen.

Bereits vor einigen Wochen konnte man sich mit dem Platten-Label Universal einigen, nun soll man dies auch mit der Warner Music Group geschafft haben. Zwar fehlen noch die Verträge mit Sony und BMG, aber Cupertino setzt offenbar alles daran, den Dienst bis zur WWDC präsentieren zu können.

Probleme bereitet derzeit angeblich noch die Unterscheidung zwischen den schon aufgenommen Songs der Songschreiber (schließlich stehen die bei unterschiedlichen Labels unter Vertrag). Bei Sony wären das beispielsweise Lady Gaga oder Taylor Swift.

Anders als Google All Access, soll iRadio aber angeblich kostenlos werden.

(via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7: verschwommenes Foto soll Screenshot zeigen

Seit Wochen und Monaten heißt es, dass das iOS 7 Design deutlich “flacher” werden soll. Was sich hinter diesem Begriff exakt verbirgt, wird sich in der kommenden Woche zeigen. Seitdem Jony Ive für das iOS 7 Design hauptverantwortlich ist, sind die Erwartungen immens. Völlig umkrempeln wird Apples Chefdesigner iOS 7 jedoch nicht. An vielen Ecken und Kanten wird er jedoch seine Handschrift hinterlassen.

ios7_homescreen

Das in diesem Artikel eingebundene Foto soll den ersten Screenshot zu iOS 7 zeigen. Hierüber kann man jedoch geteilter Meinung sein. Ein Fake oder doch ein erster zarter Blick auf iOS 7? Der Screenshot stammt von SonnyDickson, der sich bereits in der Vergangenheit des öfteren als gute Quelle erwiesen hat.

Viel zu sehen gibt es nicht. Man kann erahnen, dass die Icons einen Hauch flacher und einfacher geworden sind. Die Glossy-Effekte sollen der Vergangenheit angehören, der horizontal gebogene Streifen scheint entfernt und das Game Center weicht vom jetzigen Icon unter iOS 6 deutlich ab. Beim Wetter-Symbol fehlt darüberhinaus die Grad-Anzeige.

ios7_apps_mockups

Die Kollegen von iDownloadBlog haben in Zusammenarbeit mit dem Designer Surenix die Apple eigenen Symbole anhand des Screenshots nachgebildet, so dass ein erster Eindruck gewonnen werden kann, wieviel flacher es wird. Die jetzigen Symbole scheinen von unterschiedlichen Design-Team entworfen zu sein. Unter iOS 7 scheint sich eine gemeinsame Designlinie durch alle App-Icons zu ziehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gratis-Empfehlungen: Real Piano, Transit, MyMap und TinyScan

supermixWir dürfen kurz in Richtung App Store verweisen und vier Applikationen, die in den vergangenen Monaten bereits auf ifun.de erwähnt wurden, zum heute kostenlosen Download empfehlen. Solltet ihr nur kurz Zeit haben, startet mit dem Dokumentenscanner “TinyScan” (AppStore-Link). Die Universal-Anwendung mit der sich beliebige Dokumente binnen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

McDonalds-Gutscheine jetzt in Passbook speicherbar

Wenn Ihr nur gesunde Sachen esst, bitte diese News nicht lesen. Wer ab und an zu McDonald’s geht, darf sich aber über eine Neuerung freuen.

Die McDonald’s-App unterstützt nach einem Update auf Version 1.1.5 nun auch das Ablegen von McD-Gutscheinen in Apples Passbook-App. So habt Ihr die Preis-Vorteile an einem Ort zentral gesammelt. Wenn Ihr dann in einer McD-Filiale an der Kasse steht, setzt Ihr den Gutschein ganz einfach ein: Passbook öffnen, Gutschein vorzeigen, fertig. Das Ganze funktioniert in alle teilnehmenden McD-Restaurants in Deutschland.

McDonald’s Deutschland McDonald’s Deutschland
(1268)
gratis (iPhone, 11 MB)

McDonalds Gutscheine in Passbook

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Airmail: Neuer E-Mail-Client mit schlanker Oberfläche

Der Entwickler Bloop hat mit Airmail einen neuen E-Mail-Client für Mac OS X auf den Markt gebracht. Er bietet eine schlanke Benutzeroberfläche und unterstützt IMAP-Postfächer sowie AOL-, Gmail-, iCloud- und Yahoo-Konten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

What’s On Air Pro – Mit der kostenlosen App wirst du zum DJ

What's On Air ProAuf tausenden von Sendern läuft die eigene Lieblingsmusik. Dank dieser App wirst du immer informiert, wenn einer deiner Lieblingsinterpreten auf einem der Sender läuft. Von 0,89 EUR auf 0,00 EUR reduziert
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

McDonald's App für iPhone mit Passbook-Unterstützung

Die iPhone-App der Fastfood-Kette McDonald's kommt ab sofort auch mit Passbook-Unterstützung. Künftig können alle laufenden Aktions- und Gutscheine in das virtuelle Portemonnaie übertragen werden. Die neue Gutschein-Aktion mit zahlreichen Rabatten startet ab heute und gilt bis einschließlich 30. Juni 2013. McDonald's für iPhone kann kostenlos über den App Store heruntergeladen werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

22 KW, #Twitter, #Tugendhat, #Shoppen, #Biosphere

Und wieder eine Woche rum. Hier meine Themen der Woche.

Internet

  • Twitterbarometer. Die nächste Wahl rückt immer näher, warum nicht dazu auch die politische Tendenzen auf Twitter messen. Ok, Twitter hat auch nicht immer den Plan, kann aber noch interessant werden vor allem je näher wir der Wahl kommen.
  • Ihr wundert euch warum der Akku eures iPhone andauernd leer ist? Nein, muss nicht an dem wirklich schwachen Akku liegen, Facebook kann auch ein gutes Stück dazu beitragen.

Film & Kunst & Lebensart

  • Das Haus Tugendhat von Mies van der Rohe.. Eine aktuelle Doku über die Villa Tugendhat, wobei alleine schon das Foto auf Zeit.de mich in Begeisterung bringt.
  • A Life in Japan. Eine Doku über Leben in Japan aus Sicht von Einwanderern. Ohne deutsche Untertitel aber für kleines Geld kaufbar.
  • Das Kunsthaus Graz. Noch nie so ein abgefahrenes Gebäude gesehen.Hammer.
  • Was gehört zu einem guten Leben. Ein Thema das mir aktuell recht oft durch den Kopf geht, schätze werde darüber noch ausführlich bloggen.
  • Ein Thema das für mich auch aktuell ist: Shoppen mit gutem Gewissen. Die ZEIT hat dazu einen interessanten Artikel abgeliefert mit vielen guten Empfehlungen in den Kommentaren. Kommt auch auf meine “Darüber bloggen Liste”.

Song der Woche (1999 für einen Levi Spot verwendet)

Weitere spannende Wochenrückblicke findet ihr auch bei:

Tajmahal07, Pokipsie, Janett, Kristine, Apfelmuse, Ennomane, Steffi, Björn

Tags: Doku, Empfehlungen, Internet, Kult, Kultur, Kunst, Leben, Wochenrückblick
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Keine Gesichtserkennung über Google Glass

Wir haben letzte Woche darüber berichtet, dass eine Firma schon daran arbeitet, eine Gesichtserkennungssoftware auf der Datenbrille zu testen. Nun hat sich Google zu diesem Thema geäußert und gibt bekannt, dass man im Moment keine Gesichtserkennung auf der Brille unterstützen wird. Die sensiblen Datenschutzbestimmungen geben hier klare Richtlinien vor, wie sich Google verhalten soll. Man werde sich an diese Richtlinien halten und vorerst keine persönlichen Daten mit biometrischen Daten verknüpfen. Dies dürfte auch bedeuten, dass kein Drittanbieter solch eine Software auf die Datenbrille bringen darf.

Google versucht die Angst zu nehmen!
Immer mehr Menschen haben vor der Datenbrille Angst und wollen mit dieser Technologie nichts zu tun haben. Google hat dies erkannt und versucht nun mit öffentlichen Bekenntnissen die User und auch die Industrie zu beruhigen. Leider funktioniert dies nicht ganz wie geplant und immer mehr Industriezweige und Behörden verbieten die Brille von Google. Somit könnte es durchaus sein, dass Google Glass zu einem Nischenprodukt wird und die breite Masse nicht erreichen kann.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Festplatten Test – erst testen, dann kaufen

Das Herzstück eines Computers ist die Festplatte. Sie erleichtert das Leben ungemein, denn wo in früheren Zeiten meterlange Aktenreihen den Platz im Arbeitszimmer wegnahmen, ist heute Platz für schönere Dinge, denn das, was wichtig ist, das befindet sich auf einer kleinen Platte im Inneren des PCs. Aber es kann immer mal passieren, dass die Festplatte
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WWDC: Überarbeitetes MacBook Air und Retina MacBook Pro?

Analyst Ming-Chi Kuo von KGI Securities hat in einer neuen Analyse seine Erwartungen für die kommende WWDC 2013 dargelegt. Er geht davon aus, dass Apple anlässlich der diesjährigen Entwicklerkonferenz nicht nur ein überarbeitetes iOS und OS X vorstellen wird, sondern auch eine überarbeitete Version des MacBook Air und des MacBook Pro mit Retina-Display.

Ming-Chi Kuo geht davon aus, dass das 13 Zoll MacBook Pro mit Retina Display künftig über ein kleineres Gehäuse verfügen wird. Zu möglichen Veränderungen am Gehäuse des 15-Zoll-MacBook-Pro mit Retina Display äusserte sich der Analyst nicht. Zusätzlich soll die neuste Version des Retina MacBook Pro eine verbesserte FaceTime-Kamera erhalten. Die aktuelle Auflösung von 720p könnte auf 1080p erhöht werden. Auch wenn eine Auflösung von 1080p nicht der Auflösung des Retina Displays entspricht, würde die Verbesserung der Kamera einen grossen Sprung bei der Qualität von Videokonferenzen bedeuten.

Das Design des MacBook Air soll gemäss Ming-Chi Kuo beibehalten werden. Im Gegensatz zum aktuellen Modell soll die nächste Generation über zwei Mikrofone verfügen. Damit könnte die Sprachqualität bei VoiP-Diensten oder FaceTime aber auch bei Tonaufnahmen und der Diktierfunktion spürbar erhöht werden. Ebenfalls für eine Überarbeitung des MacBook Air spricht, dass die Lagerbestände bei einigen US-Händlern in den letzten Wochen markant zurück gegangen sind.

Beide Modelle werden gemäss der Analyse mit Intels neuen Haswell-Prozessoren bestückt. Die neuen Prozessoren von Intel sind deutlich stromsparender als die Vorgängermodelle. Bei gleicher Leistung soll der Akku der Ultrabooks dank den neuen Prozessoren doppelt so lange halten. Maximal verspricht Intel eine Akkulaufzeit von bis zu 13 Stunden. Gleichzeitig wurde auch die Leistung der integrierten Grafik-Einheit erhöht.

Apple soll das klassische MacBook Pro nach der WWDC weiterhin mit den Ivy-Bridge-Prozessoren ausliefern. Allerdings könnte schon in naher Zukunft der Verkauf dieser Modelle ohne grosse Ankündigung eingestellt werden, wie der Analyst überzeugt ist. Seiner Meinung nach bietet eine normale Festplatte und ein Slot-In Laufwerk nicht mehr genügend Vorteile, um diese MacBook-Generation weiterzuentwickeln.

Trotz der deutlichen Verbesserung bei den MacBooks rechnet Kuo nicht mit mehr Verkäufen. Seiner Meinung nach könnte der Absatz im Fiskaljahr 2013 sogar um mindestens 10 Prozent zurückgehen. Einer der Hauptgründe für diese Entwicklung ist gemäss seiner Meinung die fehlende Weiterentwicklung bei den MacBook Pros ohne Retina Display. Die stetige Verbesserungen beim Retina MacBook Pro sowie beim MacBook Air führen gemäss Ming-Chi Kuo zu einem vermehrten Einsatz von SSD-Festplatten in den MacBooks. Während im letzten Jahr rund 45 Prozent der MacBooks mit SSD-Speichern ausgeliefert worden sind, sollen es in diesem Jahr bereits 64 Prozent werden.

In der nächsten Woche wird sich herausstellen, ob der Analyst mit seinen Vorhersagen richtig lag. In der Vergangenheit waren seine Voraussagen meist zutreffender als diejenige anderer Analysten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gewinnspiel: Instacast · Podcast Client für Mac OS X

Spätestens nachdem Instacast Mitte letzter Woche final veröffentlicht wurde, sollte auch der Letzte mitbekommen haben, dass es diese (Podcast-)App nun auch für den Mac gibt ;)

Wer dennoch überrascht ist und daher auch den Early Bird Preis von 14,99 US-Dollar, der bis zum 31. Mai 2013 galt, verpasst hat, wird nachfolgend die ultimative Gewinnchance auf diese App bekommen.

Damit man aber nicht die Katze im Sack gewinnt, weise ich gerne noch mal auf mein Review zu Instacast für OS X hin.

Wer die App nicht gewinnt, kann sie für 19,99 US-Dollar kaufen. Zur Installation wird OS X 10.8 Mountain Lion vorausgesetzt.

-> http://vemedio.com/products/instacast-mac

VERLOSUNG

Entwickler Vemedio hat aptgetupdateDE für ein Gewinnspiel drei Lizenzen von Instacast für OS X zur Verfügung gestellt.

Zur Teilnahme kommt erneut Rafflecopter zum Einsatz, bei dem folgende Lose enthalten sind:

  • Frage beantworten
  • aptgetupdateDE bei Facebook folgen
  • aptgetupdateDE bei Twitter folgen
  • Vemedio bei Twitter folgen

Die Auslosung findet kommenden Donnerstag, den 06.06.2013, statt. Viel Glück!

a Rafflecopter giveaway

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Buch zu FileMaker Pro 12

Der SmartBooks-Verlag hat ein Buch zur Entwicklungs- und Datenbankumgebung FileMaker Pro 12 vorgestellt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apfeltalk LIVE! Latenight | iRadio und mehr, 7.06, 21 Uhr

Langsam aber sicher verdichten sich die Gerüchte um Apples Musik-Streaming-Dienst "iRadio". Damit reiht sich der Hersteller in den Reihe der bisherigen Angebote ein. Wir sprechen darüber und vergleichen die Dienste. Außerdem werden wir eine mögliche kostengünstige Variante vorstellen, die das Potential hat, den großen Anbietern das Leben schwer zu machen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Netzmarktanteile für Mai: Safari mit neuem Rekordwert

NetMarketShare hat - wie immer am Monatsanfang - die Marktanteilszahlen für den abgelaufenen Monat vorgelegt. Die Werte entstammen Web-Statistiken weltweit vertretener Internetseiten und bieten so einen guten Überblick über die "installierte Basis" eines jeweiligen Systems - im Gegensatz zu den Verkaufsmarktanteilen, wie sie meist in anderen Statistiken ausgewiesen werden. Im Browsermarkt s ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iPod touch: Teardown enthüllt lediglich marginale Änderungen im Geräteinneren

iFixit hat sich bereits der Teile-Analyse des neuvorgestellten Einsteiger-iPod-touch gewidmet und enthüllt im Teardown alle Änderungen. Wie übrigens schon bei anderen Versionswechsel des iPod touch konnte iFixit nur marginale Änderungen im Geräteinneren finden, außen sind natürlich die
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bodenständige Gerüchte für iPhone 5S

iPhone 5 schwarz Es geht gegen den Sommer zu und die Gerüchte um ein neues iPhone beginnen zu brodeln. Wie immer zu Anfang wird viel zu hoch gegriffen und man spricht von neuem Design, iPhone 6 und vielen technischen Errungenschaften welche teilweise auch bis vor kurzem von Apple patentiert wurden. Viel bodenständiger müssen die Gerüchte aber sein. Das diesjährige iPhone wird besser als das iPhone 5, einen zu grossen technologischen Fortschritt würde ich aber nicht erwarten. Nicht vor 2014. Ziemlich sicher wird die Form des iPhone 5 beibehalten. Bei Samsung hat man sich nun auch an Apple angepasst und einen zweijährigen Zyklus für neue Smartphones angesetzt. Daher ist Apple nicht mehr so sehr im Zugzwang. Das Design wird wohl gleich bleiben. Gerüchten aus China zufolge dürfte der Rahmen ein kleines bisschen dünner werden und das Display dürfte sich enorm verbessern. Es ist die Rede von einer doppelten Auflösung im Vergleich zum aktuellen iPhone 5. Rund 1,5 Millionen Pixel soll der neue Bildschirm ausgeben. Das Format, bzw. die Grösse des Displays dürfte aber gleich bleiben. Aber wie gesagt, dass sind Gerüchte und reichen eigentlich schon viel, viel weiter als jedes bisherige S-Upgrade. Wenn Apple diesen Spätsommer nicht ein komplett neues iPhone aus dem Hut zaubert, einfach um den Markt zu überraschen und sich gegen die Mitbewerber mehr zu differenzieren, dann dürfte das iPhone 5S weit weniger Änderungen erfahren. Der Rahmen, das Aussehen und das Display dürften gleich bleiben. Die Kameras werden besser (nicht unbedingt in Sachen Auflösung, aber bei der Fotoqualität), schnellere Prozessoren und mit dem neuen iOS 7 das eine oder andere zusätzliche Feature. Vielleicht sogar ein Fingerprint-Sensor. Aber wirklich nur vielleicht und mit viel Glück! Es ist wie in jedem Jahr. Gerüchte gibt es viele, bewahrheiten tun sich die Gerüchte, welche kurz vor der Keynote genannt werden. Meistens. Meine Empfehlung, glaubt nicht alles was im Internet steht. Glaubt schon gar nicht anonymen Insider aus China und auch nicht den Analysten. Ich gehe davon aus, dass es auch dieses Jahr ein einfaches Update auf ein normales iPhone 5S geben wird. Kommt mehr von Apple, so freue ich mich um so mehr.
+1 2 Teilen 0 Twittern 6


Letzter Kommentar

Dominic

Ist ja auch total logisch Samsung der grosse Apple Fanboy muss ja wissen wie das neue iPhone 6 aussieht das sie ihr Galaxy auch so dementsprechend machen können ;)

Reply this commentReply this comment

Read more comments...


FacebookTwitterGoogle Plus

Der Artikel Bodenständige Gerüchte für iPhone 5S von Renato erschien zuerst auf ApfelBlog.ch am June 03rd, 2013 01:20 PM.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cover Orange 2 erscheint am 20. Juni

Vor einigen Wochen haben wir Cover Orange 2 bereits ankündigen dürfen, heute haben wir weitere Informationen für euch.

Cover Orange 2 von FDG EntertainmentDaran besteht kein Zweifel: FDG Entertainment hat sich mit Cover Orange viele Freunde gemacht. Sogar so viele, dass in Kürze ein Nachfolger erscheinen wird. Ab dem 20. Juni, das ist übrigens ein Donnerstag, wird Cover Orange 2 im App Store für iPhone und iPad bereitstehen. Den genauen Preis für die Universal-App können wir euch auch schon nennen: Mit 89 Cent ist man dabei.

Zum Start wird Cover Orange 2 insgesamt 120 Level beinhalten, das ist ein guter Wert. Zudem darf man ziemlich sicher davon ausgehen, dass es später Updates mit weiteren Leveln geben wird. Am Spielprinzip hat sich indes wenig geändert, auch wenn es einige kleine Neuerungen gibt: Vorrangiges Ziel ist es weiterhin, die Orangen vor saurem Regen zu schützen.

“Wir haben uns viele neue Rätselelemente einfallen lassen, beispielsweise ein Trampolin, Glas oder einen Dornenvoll”, heißt es von den Entwicklern. Außerdem darf man sich auf ein Zeitreiseabenteuer gefasst machen, unter anderem trifft man auf Ritter- und Piratenorangen. Auch dort gilt es, stets den Hintergrund im Auge zu behalten – dort versteckt sich in jedem Level ein zusätzlicher Stern.

Ganz neu hinzugekommen ist das Ankleidezimmer. In Cover Orange 2 wird man nach und nach immer mehr Elemente freispielen, mit denen man seine Orangen aufmotzen kann. “Man kann seine Orangen ganz nach den eigenen Vorstellungen gestalten und die Kreationen mit seinen Freunden teilen.”

Neben dem Fakt, dass es sich im Gegensatz zum Vorgänger um eine Universal-App handelt, lesen sich auch die anderen technischen Daten sehr gut. Cover Orange 2 bietet nicht nur eine Game Center-Unterstützung, sondern auch eine Anbindung an die iCloud zur Synchronisation der Spielstände.

Wir sind jedenfalls gespannt, wie sich Cover Orange 2 schlagen wird und versorgen euch pünktlich zum Start im App Store mit weiteren Eindrücken vom iPhone und iPad. Bis dahin verweisen wir gerne auf den ersten Teil (iPhone/iPad) und einen kleinen Gameplay-Trailer.

Trailer: Cover Orange 2

Der Artikel Cover Orange 2 erscheint am 20. Juni erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS-Gitarren-Interface mit zusätzlichem Instrumenteneingang

Line 6 hat mit dem Sonic Port eine kompakte Anbindung für Musiker mit iPad, iPod touch oder iPhone vorgestellt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS: US-Forscher decken Sicherheits-Lücke auf

Forscher des Georgia Institute of Technology in Atlanta haben eine Sicherheitslücke bei iOS-Geräten entdeckt und publik gemacht.

Mit Hilfe eines modifizierten handelsüblichen Apple-Ladegeräts lässt sich “innerhalb einer Minute Software auf iOS-Geräte” hochladen. Alle User sollen betroffen sein. Die Programme lassen auf dem Gerät verbergen und tauchen auch nicht in den jeweiligen App-Listen der Geräte auf.

Ladegeraet Apple

Unklar ist derzeit, ob schädliche Programme nur installiert oder auch ausgeführt werden können. Zur Steuerung verwendeten die Forscher einen Linux-basierten PC von der Größe einer Kreditkarte. Im Juli wollen die Forscher die Sicherheitslücke auf der Black Hat Sicherheits-Konferenz demonstrieren. Man wolle dann auch mitteilen, wie sich Apple gegen solche Angriffe besser schützen könne. (via TheVerge)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DTP Reinzeichner/in, Mediengestalter/in für Designagentur in Wiesbaden gesucht

Sie verfügen über eine traumwandlerische Sicherheit im Umgang mit der Adobe Creative Suite 5 (oder neuer) unter Apple OS X, sprühen vor Freude an Printmedien und -produktion und haben höchste Ansprüche an Qualität. Einige Jahre nachweisbare Praxiserfahrung bringen Sie in mehreren dieser Bereiche mit, fehlende Softwarekenntnisse können Sie eigenständig oder nach Vereinbarung mit uns über externe Fortbildungsmaßnahmen vervollständigen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: Tim Cook spricht über die Zusammenarbeit bei Apple

Sollten euch die Videos zum Interview mit Tim Cook im Rahmen der D11 Konferenz nicht genug sein, dann habt ihr nun abermals die Möglichkeit, Apple CEO Tim Cook in einem weiteren Interview zu hören.

Die Duke Fuqua Business School hat auf Youtube verschiedene Videos online gestellt, die den Apple Chef in einem Interview an der Uni anlässlich des 25 Jahrestag zeigen. in den verschiedenen Sequenzen spricht Cook über viele verschiedene Themen, so z.B. auch über die Zusammenarbeit im Hause Apple.

Unter anderem heißt es seitens Cook

Wir brauchen clevere Mitarbeiter. Wir brauchen Mitarbeiter, die unterschiedliche Meinungen zu schätzen wissen. Menschen, die nachts um 11 Uhr eine Idee haben und jemanden anrufen wollen, um darüber zu diskutieren. Weil sie so angetan von ihrer Idee sind und diese vorantreiben wollen. Und, dass sie daran glauben, dass ihnen jemand helfen kann, die Idee weiterzuentwickeln, ohne dass sie alles alleine tun müssen.

Ich habe noch niemanden in meinen Leben getroffen, möglicherweise gibt es so eine Person gar nicht, der unglaubliche Dinge alleine leisten kann. In unserer Welt, in Apples Welt. Der Grund, warum Apple so einzigartig ist, ist die Tatsache, dass wir uns auf Hardware, Software und Serivces konzentrieren. Die Magie tritt ein, wenn diese drei Dinge zusammen kommen.

(via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bringt iOS 7 AirDrop aufs iPhone?

airdrop_big

Wie unsere Kollegen von 9to5Mac berichten, testet Apple AirDrop für iOS 7. AirDrop ist vermutlich den meisten OSX-Nutzern ein Begriff. AirDrop ist eine Finder-Erweiterung, die mit OSX Lion Einzug auf dem Mac erhielt und das drahtlose Versenden von Daten im Wlan erheblich vereinfacht. AirDrop wäre eine hervorragende Erweiterung um Inhalte mit anderen iOS Nutzern, wie beispielsweise Bilder oder Videos zu teilen.

Lion_AirDrop

Die Kollegen geben jedoch zu bedenken, dass dieses Feature kurzfristig wieder gestrichen werden könnte, denn bereits im Vorfeld der WWDC2012 gab es Gerüchte zu einer AirDrop Integration in iOS, die es aber nicht in iOS 6 geschafft hat. Möglich wäre es, dass AirDrop nur für Entwickler bereit steht um Daten zwischen iPhone und Mac zu teilen und eine Umsetzung für den Nutzer nicht geplant ist.

Angeblich soll AirDrop im “Teilen-Menü” in iOS verankert sein. Hier sollen im Zuge von iOS 7 auch die Plattformen Vimeo und Flickr ihren Platz erhalten. Ob AirDrop es nun in iOS 7 schafft werdet ihr spätestens im Rahmen unseres Livestreams in einer Woche erfahren.

(Bildquelle)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Weitere kostenlose Apps am 3.6.13

Produktivität

PaintSimple PaintSimple
Preis: Kostenlos

Fotografie

Grid Filter Grid Filter
Preis: 3,59 €
RiverStone™ RiverStone™
Preis: Kostenlos
GridPic GridPic
Preis: 0,89 €
Glady Glady's Cam
Preis: Kostenlos

Musik

Level Head Level Head
Preis: Kostenlos

Gesundheit & Fitness

Pushups Trainer Pushups Trainer
Preis: Kostenlos
Physique Workout Tracker Physique Workout Tracker
Preis: Kostenlos

Wirtschaft

Essen und Trinken

Michelin Restaurants Michelin Restaurants
Preis: Kostenlos

Spiele

Candy Pop Saga Candy Pop Saga
Preis: Kostenlos
Through the Cliff hd Through the Cliff hd
Preis: Kostenlos
Angry Zombies !! Angry Zombies !!
Preis: Kostenlos
Doodle Link Link HD Doodle Link Link HD
Preis: Kostenlos
Doodle Link Link Doodle Link Link
Preis: Kostenlos
Mutants Mutants
Preis: Kostenlos
Bird Jumper Bird Jumper
Preis: Kostenlos
Pop Duck HD Pro Pop Duck HD Pro
Preis: Kostenlos
Skim It! Skim It!
Preis: Kostenlos
Aplexia Aplexia
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

McDonalds Gutscheine ab heute auch in der Passbook App verwalten

Mit iOS 6 hat Apple unter anderem auch den Passbook Service eingeführt. Passbook sollte Apple vor allem den Weg in das moderne Mobile Payment ebnen. Bisher “gammelt” die App auf vielen iPhones aber einfach nur so vor sich her. In Deutschland hält sich das Angebot für Gutscheine, die in der Passbook App beispielsweise verwaltet werden können, eher in Grenzen. Neben den Cinemaxx- Kinos, der Lufthansa und AirBerlin setzt ab heute auch die Fastfood Kette McDonalds auf Gutscheine mit direkter Passbook Integrationsmöglichkeit.


(Meine Wahl fiel dann doch auf die beiden BigMacs)

Die bekannten McDonalds Gutscheine können ab sofort bequem auf dem iPhone in der Passbook App verwaltet und von da aus auch eingelöst werden. Somit kommt man nicht so schnell mehr in die Gelegenheit, die Gutscheine zuhause an der Pinnwand zu vergessen. Bevor die McDonalds Gutscheine in die Passbook App übertragen werden können, benötigt man zunächst die aktuellste Version der McDonalds App. Diese ist ab sofort kostenlos im AppStore als Download für das iPhone verfügbar. Nach dem Start der App flattern auch schon die aktuellen Angebote der Gutschein-Aktion auf das Display ein. Diese können unter anderem dann in Passbook übertragen werden. Bei Passbook integrierte Gutscheine werden genau dann im Sperrbildschirm angezeigt, wenn sie auch benötigt werden. Um die “Galerie” mit weiteren nützlichen Gutscheinen zu befüllen, schlägt Passbook unterstütze Apps vor. Unter anderem findet man dann auch ToucHotel, Sixt und Eventim wieder.

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bundle: Neun Mac-Programme für knapp 29 Euro

Productive Macs hat ein neues Softwarebundle (Partnerlink) vorgestellt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

B&W Zeppelin Air mit Lightning jetzt vorbestellbar

Wer ein exzellentes AirPlay-Soundsystem für iPhone 5 sucht, kommt an B&W nicht vorbei. Der Zeppelin Air LCM ist jetzt vorbestellbar.

Bisher hat B&W nur die 30-Pin-Dock-Variante des hochwertigen Speakers im Angebot gehabt. Die Lightning-Version, im März von uns angekündigt, lässt sich ab sofort bei Amazon vorbestellen. Unter der Haube gibt es keine Veränderungen. Ein Lightning-Dock ersetzt in diesem Fall das traditionelle Dock. Für 599 Euro bekommt Ihr die auf dem Markt derzeit beste verfügbare Speaker-Option. Schon in Kürze soll ausgeliefert werden, wenn Ihr jetzt ordert, seid Ihr gleich zum Start dabei. PS: Der Vorgänger begeistert uns seit Monaten mit knackigem und präzisem Sound.

Zeppelin Air Lightning

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7 mit AirDrop?

airdropIn der kommenden Woche dürfte Apple den Schleier um iOS 7 endlich lüften. So findet nämlich am nächsten Montag die Eröffnungskeynote der World Wide Developers Conference 2013 statt, auf der die neue iOS-Generation vorgestellt werden soll. So kurz vor der voraussichtlichen Vorstellung von iOS 7 gibt es nun nochmal ein neues Gerücht. Und zwar soll [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Forscher nutzen iOS-Sicherheitslücke über manipuliertes Ladegerät aus

Sicherheitsforschern des George Institute of Technology ist es gelungen, über ein manipuliertes Ladegerät eine iOS-Sicherheitslücke zur Einschleusung von Programmanweisungen zu nutzen. Nach Angaben der Forscher konnten sie innerhalb einer Minute beliebige Software auf das iOS-Gerät hochladen. Zudem konnten Sie hierbei die Software auch verstecken und für den Nutzer völlig unsichtbar Geräte inf ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hardware-Angriff: iOS-Übernahme mit modifiziertem Ladegerät möglich

hardware-hackDie drei Sicherheits-Experten Billy Lau, Yeongjin Jang und Chengyu Song werden im Rahmen der diesjährigen Blackhat Hacker-Konferenz, die am 27. Juli in Las Vegas startet, einen Angriff auf Apples iOS-Betriebssystem vorstellen, der keine Nutzer-Interaktion voraussetzt, sondern nur ein modifiziertes Ladegerät benötigt um beliebigen Programm-Code auf Apples iPhone- und [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Mac Pro: Lieferenpässe bei vielen Händlern

Die Gerüchte rund um den neuen Mac Pro dürften sich zur WWDC nun doch bewahrheiten. Die Liefersituation des Mac Pro ist in den USA deutlich schlechter geworden und es gibt fast keine Modelle mehr zu kaufen. Auch bei Amazon sind die Lager geleert und man kann nun daraus schließen, dass es komplett neue Modelle geben wird. Wahrscheinlich wird die neue Intel-Chip-Struktur verbaut, um eine noch bessere Leistung zu liefern. Auch der Einsatz von SSD und besserer Grafikkarten wird vermutet. Wenn wir Glück haben, wird der Mac Pro schon zur WWDC verfügbar sein.

Neues Design?
Diese Frage ist sehr schwer zu beantworten. In unseren Augen muss ein neues Design geschaffen werden, da das alte Design schon sehr lange besteht. Apple würde damit sicherlich eine neue Geräteklasse im High-End-Bereich schaffen und zB viele Grafiker sehr glücklich machen. Welches Design Apple gewählt hat, ist leider nicht klar. Grundsätzlich geht man aber davon aus, dass der Mac Pro kleiner werden wird, aber weiterhin eine “Tower-Form” haben soll. Bei diesem Produkt müssen wir uns zu 100% überraschen lassen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Beleuchtete Pinzette

Gadget-Tipp: Beleuchtete Pinzette ab 1.77 € inkl. Versand (aus China)

Sehr praktischer Helfer für kleines Geld.

Bei uns ist schon mehr als ein Splitter Opfer dieser beleuchteten Pinzette geworden.

Die LED ist sehr hell.

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

Neues 13,3-Zoll-MacBook-Pro mit dünnerem Gehäuse?

Das nächste 13,3-Zoll-MacBook-Pro mit Retina-Display soll über ein etwas dünneres Gehäusedesign verfügen. Das berichtet AppleInsider unter Berufung auf den Analysten Ming-Chi Kuo von KGI Securities.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPod touch mit 16 GB zerlegt: Bis auf die fehlende Kamera alles beim Alten

ipodtouch-zerlegtFür die Akten: Der seit letzter Woche erhältliche günstigere iPod touch mit 16 GB Speicher kommt ohne relevante technische Neuerungen. Mit der Markteinführung gut ein halbes Jahr nach dem Verkaufsstart der fünften iPod-touch-Generation war es zumindest nicht unwahrscheinlich, dass Apple eine technisch leicht überarbeitete Version in den Handel bringt. [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

13″ Retina-MacBook Pro 2013 dünner und MacBook Air 2013 mit zwei Mikrofonen?

das-neue-macbook-pro-mit-retina-displayIn genau einer Woche findet die Eröffnungskeynote der WWDC 2013 statt. Für diese erwartet man neben der Vorstellung von iOS 7 und OS X 10.9 auch noch die Präsentation von neuen Macs, genauer gesagt neuen MacBook Pro- und MacBook Air-Modellen. Bezüglich beider Devices gibt es nun neue Gerüchte, die von Analyst Ming-Chi Kuo stammen. Zu [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Chicago Sun Times setzt auf iPhone-Reporter

iphone-5-camera

Smartphone-Fotografie ist weiter auf dem Vormarsch: Das hat auch die altehrwürdige Chicago Sun Times verstanden. Aus diesem Grund stattet das renommierte US-Blatt seine Reporter mit iPhones aus und schickt sie in Schulungen. Dafür müssen die Fotografen ihren Hut nehmen, darunter auch ein Pulitzer-Preisträger.

Der gesamte Fotografen-Stab ist von den Veränderungen betroffen. 28 Fotografen sind mit sofortiger Wirkung gekündigt. Zu den Personen zählt auch John H. White, der 1982 mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnet wurde. Der Award gilt als höchste Auszeichnung im US-Journalismus.

Als Grund für den drastischen Schritt gibt der Verlag den wachsenden Wunsch bei der Leserschaft nach Video-Material an. Kostendruck und Anzeigenrückgänge dürfte allerdings auch eine große Rolle spielen. Künftig will das Blatt nun freie Mitarbeiter und Reporter verstärkt mit der Produktion von Fotos und Videos beauftragen. Dazu sollen sie iPhones (Telekom-Link) benutzen und vorab zu den Basics der iPhone-Fotografie geschult werden.

Verständlicherweise erntet das Blatt Kritik. Die Entscheidung, dass freie Mitarbeiter und Reporter mit iPhones einen Fotografen-Stab von 28 Personen ersetzen und dabei Qualität produzieren könnten, sei unmöglich, erklärt Alex Garcia – ebenfalls von den Kündigungen betroffen. Schließlich müssten diese ja vorrangig Geschichten recherchieren und Texte schreiben.

Nichtsdestotrotz setzt die Sun Times damit auf einen Trend, der zunehmend an Fahrt aufnimmt. Immer mehr Publikationen setzen auf mobile Fotografie als Mittel, um Großevents im Web zu covern. Zuletzt sorgte Hurrikan Sandy in den USA für einen neuen Bilderboom auf Instagram. Über 700.000 Aufnahmen fanden sich allein am ersten Morgen, nachdem der Wirbelsturm die US-Ostküste erreichte hatte, auf der Plattform. Die Time ließ ihre Reporter mit iPhones das Geschehen dokumentieren.

Dennoch ist der Einsatz von Smartphones unter Fotografen schon lange ein Reizthema. Davon weiß auch Damon Winter zu erzählen. Denn Winter war der erste Fotograf, der mit einem Smartphone-Bild einen Preis gewann. Genauer: Seine Reportage “A Grunt’s Life” vom 2. Battalion der 87. US-Infantrie in Afghanistan, hatte 2010 den dritten Platz in der Kategorie “Newspaper” des“Pictures of the Year International” gewonnen. Aufgenommen wurde das Bild mit einem iPhone 4 und der App Hipstamatic (iTunes-Link).

Damon Winter

Mit der Auszeichnung war eine Diskussion unter Fotojournalisten entbrannt, inwiefern solche Methoden noch etwas mit wirklichem Fotojournalismus zu tun haben. So schrieb Chip Litherland: “Die Tatsache, dass es auf einem Smartphone aufgenommen wurde, ist nicht relevant und in Ordnung. Aber was relevant ist, ist die Tatsache, dass das Bild durch eine App ‘processed’ wurde und damit das verfälscht wiedergibt, was da war, als die Aufnahme gemacht wurde. Dann ist es nicht mehr Fotojournalismus, sondern Fotografie.”

Apple hat passend zum mobilen Foto-Boom vor Kurzem einen neuen Clip on air gebracht. Schließlich ist das Smartphone die meistgenutzte Kamera auf Flickr. Das Video zeigt iPhone-Nutzer in typischen Situationen: auf Reisen, beim Sport oder auf einem Konzert. Das Smartphone ist immer dabei. Ungewöhnlich ist, dass Apple sich dieses Mal nicht allein auf Produkt-Shots konzentriert, sondern das Gerät vielmehr in seiner Umgebung zeigt.

The post Chicago Sun Times setzt auf iPhone-Reporter appeared first on m-magazin.net.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Studie: Ärzte lieben das iPad

Das iPad ist das Gerät der Wahl, wenn es darum geht, digitalisierte Aufzeichnungen im Medizinbereich abzugleichen. Eine Studie zeigt: Ärzte lieben das iPad und nutzen es nicht nur, um unterwegs Zugang zu elektronischen Patiendaten zu bekommen. Die Gesundheits-IT-Analysten von Black Book Rankings
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

2D-Stunt-Racer "Fearless Wheels": lass deine Gegner in Staub und Abgasen zurück


Schon vor einigen Wochen ist Fearless Wheels (AppStore) im AppStore erschienen. Damals haben wir den Titel leider verpasst, sind nun aber durch den Tipp eines Lesers auf den kleinen 2D-Racer aufmerksam geworden. Leider hat sich Entwickler FunGenerationLab gegen eine Universal-App entschieden, sondern bietet neben der 0,89€ teuren iPhone-App auch eine 1,79€ teure iPad-Variante Fearless Wheels HD (AppStore) im AppStore an. Im AppStore gibt es im Schnitt 4 Sterne, nähere Infos zum Gameplay in den folgenden Zeilen...

Auf Motocross-Maschinen geht es im Comic-Look über 50 verschiedene Cross-Str weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wake Alarm

Derzeit sind bereits einige Apps in Apple´s App Store zu finden die es sich zur Aufgabe gemacht haben den Benutzer zu wecken. Seit kurzem ist hier ein weiterer Kandidat auf dem Spielfeld.

‘Wake Alarm‘ nennt sich das gute Stück.

Doch, was unterscheidet ‘Wake Alarm‘ von den unzähligen Varianten ?


Zunächst setzt diese App verstärkt auf Design und User Experience. Begrüßt wird man beim ersten Start durch ein sehr aufgeräumtes UI welches nur den dunkelvioletten Hintergrund mit rund umrahmter Uhrzeit zeigt.
Möchte man nun seinen Wecker stellen, wischt man vom unteren Rand etwas nach oben und schon werden die Wochentage eingeblendet. Jetzt könnt Ihr mit Kreisbewegungen über der Uhrzeit auch schon die genaue Zeit einstellen.

Leider kann (aufgrund Apples Einschränkungen) derzeit nur aus 12 vorgegebenen Wecktönen ausgewählt werden, hier darf auf eine stärkere Integration hoffen.

Das Highlight der App ist jedoch sicherlich die Auswahlmöglichkeit wie Ihr den Wecker in ‘Snooze‘ schicken oder abstellen könnt.

  • Tap aufs Display – Snooze
  • Umdrehen des iPhone´s – Snooze
  • Schütteln des Geräts – Abstellen des Weckers

Na ? Wie gefällt Euch das ? Ich bin die letzten 2 Tage durch Wake Alarm wunderbar in den Tag gestartet ;)

Wake Alarm – Tiny Hearts Limited im App Store für 0,89€

 

 Quelle: tinyhearts.com

 

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iRadio kurz vor Release: Apple will bis zur WWDC Verträge mit Labels eintüten

Auf der WWDC 2013, die genau in einer Woche beginnt, wird Apple erste Einblicke auf die neuen Versionen von iOS und OS X geben und zudem werden im Bereich Hardware neue Modelle vom MacBook Pro und MacBook Air erwartet. Darüber hinaus könnte Apple einen neuen, eigenen Music Streaming Service Dienst präsentieren. Immerhin hat Apple übers
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Scrabble Gratis: App Review und Test auf apps-news.de

Scrabble Gratis ist die iOS-Version des beliebten Brettspiels. Ratet um die Wette mit Freunden und Bekannten und löst komplexe Worträtsel!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verschwommener Screenshot: Erstes Bild von iOS 7 geleakt?

9to5Mac wurde ein Bild zugespielt, dass einen abfotografierten iPhone-Bildschirm mit iOS 7, das nächsten Montag vorgestellt wird, zeigen soll. Auf dem sehr verschwommenen Bild sind bis auf einige Icons, die durchaus ein flaches Design aufweisen, nicht viele Änderungen zu erkennen. Kein Wunder, soll es sich bei dem dargestellten Betriebssystem auch um eine sehr frühe Alpha-Version von iOS 7 handeln, bei dem sich seitdem einiges geändert habe.

UPDATE | 13:01 Uhr

iDownloadBlog.com
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Productive Macs Bundle 5

“Unlike most Mac bundles that lack focus, Productive Macs is focused on productivity: it contains 9 premium productivity applications, available just for $29.99 – at an 88% discount from their original price! The included applications are best in their class and are widely known throughout the Mac user community.”

Productive Macs Bundle

Crossover
Paperless
ArtText
Chronicle
Espionage
Gemini
A Better Finder Rename
Cashculator
Dropzone

BUNDLE SALE ENDS JUNE 17th

*Purchase Supports Mac App Deals

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Moto X: Motorola kündigt Highend- Smartphone für diesen Sommer an

Im Rahmen der D 11 Konferenz wurde Dennis Woodside, seines Zeichens CEO bei Motorola, sehr konkret, was das sagenumwobene Motorola X Phone anbelangt. Das Highend-Smartphone geistert bereits seit einiger Zeit schon durch die Gerüchteküche. Nun gibt Motorola bekannt, dass das neue “Moto X” noch in diesem Sommer gefertigt wird. Das Besondere im Hinblick auf die Fertigung ist, dass das Moto X das erste Smartphone darstellt, dass einzig und allein in der USA gefertigt wird. Ein ehemaliges Nokia Produktionswerk in Texas gilt hier als neue Fertigungsstätte des Moto X.

Moto X: Googles Geheimwaffe?

Wie The Verge berichtet, habe Dennis Woodside das neue Moto X bereits in der Hosentasche getragen, während er das Highend Smartphone ankündigte. Gezeigt hat es der Motorola Chef jedoch nicht. Neben den Informationen zur Fertigung, nannte Woodside auch zwei markante Punkte, die das Moto X letztendlich auszeichnen sollen. Zum einen waren die Entwicklungen stark auf die Produktion eines leistungsstarken Akkus ausgelegt. Zum anderen sollen beim Moto X zwei intelligente Prozessoren zum Einsatz kommen, die bestens aufeinander abgestimmt sind. So soll ein Prozessor eher den Part für anspruchsvolle Rechenaufgaben übernehmen, während der andere leichtere Operationen sowie den Stand-by Modus abdeckt. Auch in Punkto Stabilität habe man sich intensive Gedanken bei Motorola gemacht.

Als weiteres Highlight soll eine tiefere Integration von Google Now fungieren. Das Moto X wird also eine gewisse Grundintelligenz erhalten und unter anderem auch selbst herausfinden, ob der Anwender beispielsweise das Smartphone in der Tasche trägt oder ein Foto machen möchte.

Im August 2012 übernahm Google Motorola Mobility für 12.5 Millionen US Dollar. Das Moto X ist das erste Resultat der gemeinsamen Kooperation zwischen dem Suchmaschinengiganten und dem Handyhersteller. In der Vergangenheit gab es bereits Gerüchte darüber, dass das Moto X mit einem 4,8 Zoll großen Display daher kommt. Zudem soll Android 5.0 als Betriebssystem installiert sein und ein starker Superakku für eine Lebensdauer von mehreren Tagen sorgen. Man darf also sehr gespannt sein, was die Apple Konkurrenz in naher Zukunft präsentieren wird.

Kurz nach dem D11 Auftritt, gab Motorola auch die Pressemitteilung zum Moto X frei.

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7 könnte AirDrop unterstützen

Ein Gerücht hält sich in Sachen Betriebssysteme schon länger: Apple soll OS X und iOS näher zusammenbringen, das Design stärker anpassen und Funktionen auf beiden Plattformen gleichermaßen zur Verfügung stellen. Für das kommende iOS 7 wird daher jetzt vermutet, dass es AirDrop unterstützen wird und
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7 soll AirDrop zum drahtlosen Datenaustausch erhalten

Am Abend des 10. Juni (wir berichten per Live-Ticker) wird Apple einen Ausblick auf iOS 7 und OS X 10.9 geben und den Großteil der Neuerungen vorstellen. Jüngsten Gerüchten zufolge, soll dann auch AirDrop für iOS an Bord sein.

airdrop_logo

Apple führte AirDrop mit OS X Lion ein. AirDrop ist eine Finder-Erweiterung, mit der Mac-Anwender drahtlos Dateien austauschen können. Die Kollegen von 9to5Mac berichten nun, dass Apple derzeit AirDrop für iOS 7 testet, um Anwendern eine einfache Möglichkeit an die Hand zu geben, Dateien mit ihren iOS-Geräten zu tauschen. Gleichzeitig geben die Kollegen jedoch zu bedenken, dass Apple dieses Feature kurzfristig “rausschmeißen” könnte.

Auch im letzten Jahr schaffte es AirDrop für iOS bereits kurz vor der WWDC 2012 in die Gerüchteküche. Kurz vor der finalen Freigabe von iOS 6 soll Apple jedoch das Feature zurück gezogen haben.

Nun haben die US-Kollegen von Apple nahen Quellen in Erfahrung gebracht, dass AirDrop im “Teilen-Menü” von iOS 7 integriert ist. AirDrop soll auf den iOS-Geräten genau so funktionieren, wie unter OS X. Einfacher als je zuvor, sollen Dateien von einem iOS-Gerät zu einem anderen iOS-Gerät transferiert werden können. Auch mit OS X sollen Dateien unter iOS 7 getauscht werden können.

In den letzten Wochen sind bereits mehrere Gerüchte aufgetaucht, welche Funktionen in iOS 7 integriert sein sollen. Unter anderem sollen Flickr und Vimeo tiefer ins System sein. Zudem soll es neben Designänderungen eine stärkere Integration von Siri und Maps in Fahrzeuge geben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dezentere Symbole: Sehen so die Standard-Icons unter iOS 7 aus?

dicksonSonny Dickson hat die richtigen Freunde. Apple-Mitarbeiter, die nicht zu 100% auf ihren Job angewiesen zu sein scheinen und gerne auch mal Interna ausplaudern. Zwar sind die Informationen, die Dickson für gewöhnlich zugesteckt bekommt eher spärlich gesät, trafen in den vergangenen Monaten aber stets den Nagel auf [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gerücht: Kommt iOS 7 mit AirDrop?

Je näher der mutmassliche Veröffentlichungstermin für iOS 7 rückt, desto konkreter werden die Gerüchte rund um das neue mobile Betriebssystem von Apple. Insidern zufolge testet Apple in einer internen Testversion von iOS 7 die OS-X-Funktion «AirDrop» auch für iOS-Geräte. Mit «AirDrop» wäre es möglich, Dokumente und andere Dateien direkt zwischen zwei iOS-Geräten zu teilen. Möglicherweise könnte man die Daten auch direkt mit einem Mac, welcher mit AirDrop kompatibel ist, austauschen. Zum Teilen der Daten wäre dabei keine aktive Internet-Verbindung nötig, weil zum Austausch der Dateien lediglich zwei Geräte, welche AirDrop unterstützen, vorhanden sein müssen.
Aktuell können Dokumente und Fotos lediglich mit iCloud, Mail oder Drittanbieter Lösungen mit anderen Geräten ausgetauscht werden. AirDrop würde es erleichtern, einzelne Daten anderen Personen freizugeben.

Bereits im letzten Jahr gab es Gerüchte rund um die Implementation von AirDrop. Der WiFi-Chip, welcher beim iPhone 5 verbaut wird, beherrscht die technischen Grundspezifikationen, um AirDrop nutzen zu können. Allerdings verzichtete Apple offensichtlich bei iOS 6, diese Funktion ins System einzubauen.

Wie immer bei Apple-Gerüchten ist es nachwievor unklar, ob die finale Version von iOS 7 über AirDrop verfügen wird. Bei den über Gerüchte bekannten «internen Testversionen» sollen oft einzelne Komponenten noch kurz vor der offiziellen Veröffentlichung aus dem Funktionsumfang entfernt werden.
Neben einer Integration von AirDrop erwartet man bei der nächsten Version von iOS eine vertiefte Integration von Vimeo und Flickr. Zudem soll dank dem Einfluss von Jonathan Ive das Design von iOS bei der neusten Version komplett überarbeitet worden sein. Man rechnet damit, dass sich die Gestaltung von iOS 7 an den Prinzipien des Flat-Designs orientieren wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues iPod-touch-Einstiegsmodell ohne große interne Veränderungen

Ein "Teardown" von iFixIt zeigt, dass Apple bis auf die fehlende rückwärtige Kamera und ein angepasstes Gehäuse kaum an der Hardware des aktuell günstigsten iOS-Geräts geschraubt hat.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Oracle will Java-Sicherheit verbessern

Java-Updates will der US-Konzern in Zukunft gleichzeitig mit den Korrekturen für andere Produkte viermal pro Jahr bereitstellen. Außerdem denkt er darüber nach, wenig benutzte Libraries aus der Server-Variante von Java zu entfernen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Timbuk2: Schicke Messenger-Bags mit viel Stauraum

Timbuk2 klingt nicht nur komisch, sondern sieht auch noch schick aus. Wir haben uns eine Tasche des Labels angesehen.

Timbuk2 Messenger Bag 3Timbuk2 Messenger Bag 4Timbuk2 Messenger Bag 1Timbuk2 Messenger Bag 2

In San Francisco gestaltet und seit einigen Tagen bei uns in Bochum zur Begutachtung: Das ist der Timbuk2 Messenger Bag. Verfügbar ist das Modell in drei verschiedenen Größen: XS, S und M – passend für Geräte mit 10, 11 und 13 Zoll. Stellvertretend für alle drei Modelle haben wir uns den Messenger Bag Freestyle für das MacBook Air mit 11 Zoll angesehen. Selbstverständlich passen auch alle anderen Notebooks in dieser Größe oder etwa auch das iPad.

iPad oder Macbook werden im Messenger Bag von Timbuk2 sicher in einem zusätzlichen Innenfach aufbewahrt und kommen so nicht in Kontakt mit den anderen Dingen, die man noch durch die Gegend schleppt – das schützt vor ungewollten Kratzern. Das Innenfach ist mit einem Klettverschluss versehen und damit komplett abgeschottet.

Aber auch sonst kann man in der Tasche so einiges verstauen. Abgesehen von dem Hauptfach haben wir einfach mal die verschiedenen kleinen Taschen gezählt, von denen viele auch mit einem Reißverschluss versehen sind: 14 Fächer von groß bis klein bieten genügend Möglichkeiten zum Verstauen.

Im Großstadtdschungel muss man übrigens keine Angst haben, dass sich jemand in der U-Bahn an der Tasche zu schaffen macht: Neben dem Klettverschluss wird die Taschenklappe durch zwei Steckverschlüsse gesichert. Ebenfalls praktisch: Das Innenfutter ist wasserdicht und soll auch stärkeren Regengüssen standhalten – bei uns im Ruhrgebiet bot sich am Wochenende aber “leider” keine Möglichkeit zum Praxistest im Nassen.

Ebenfalls praktisch ist der gepolsterte Schultergurt. Hier merkt man, dass die Taschen von Timbuk2 ursprünglich für Fahrradkuriere entwickelt worden sind: Mit ein wenig Übung lässt sich der Schultergurt durch einen Verschluss an der Seite mit einer Hand verstellen. Die Länge des Gurtes lässt sich aber auch ohne Übung (und dann vielleicht mit zwei Händen) innerhalb von Sekunden verstellen.

Eine Sache, die auf jeden Fall noch erwähnt werden muss: Timbuk2 bietet auf alle seine Taschen eine “lebenslange” Garantie. In Deutschland heißt das: 30 Jahre lang. Im Vergleich zu günstigeren Taschen ist das aus meiner Sicht auf jeden Fall etwas, was nicht jeder zu bieten hat.

Sollten euch Stil und Farbe (verschiedene Ausführungen erhältlich) zusagen, könnt ihr unserer Meinung nach auf jeden Fall zuschlagen. Beim Timbuk2 Messenger Bag Freestyle stimmt Qualität, Verarbeitung und Praxistauglichkeit. Bitte beachtet, dass die Messenger Bag für 13 Zoll MacBooks über einen zusätzlichen seitlichen Zugang verfügt, den man ohne die Deckelklappe öffnen zu müssen erreichen kann.

Timbuk2 Messenger Bags im Überblick:

Der Artikel Timbuk2: Schicke Messenger-Bags mit viel Stauraum erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7: Kommt AirDrop zum Datenaustausch?

Die Synchronisierung der iOS-Geräte per Kabel oder WiFi mit iTunes klappt gut, ebenso das Synchronisieren von Kontakten, Kalendern, Mails und Bildern über iCloud (in der Regel). Wenn es jedoch darum geht, mit iOS-Geräten anderer Personen Daten auszutauschen, muss man auf externe Dienste wie E-Mails, Dropbox oder ähnliche Cloud-Speicher zurückgreifen. Wie 9to5Mac berichtet, plant Apple die in Mac OS X Lion eingeführte Funktion AirDrop zum kabellosen Austausch von Daten in iOS 7 zu integrieren.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wanted: In-eBook-Purchase

Warhammer-Quest-In-App-Purchase

In dem neuen iOS-Spiel zur Fantasy-Welt Warhammer Warhammer Quest vom Verlag Black Library / Games Workshop kann man für 4,49 Euro eine Story-Erweiterung (Level) kaufen und für 2,69 Euro weitere Spielfiguren. Außerdem (nicht im Bild) In-Game-Gold gegen Euro. Danke!

Endlich mal wieder ein Spiel, das nicht auf “Free2Play” setzt. Ich kann all diese Casual-Games schon LANGE nicht mehr sehen!

Ich wünsche mir schon seit einer ganzen Weile für iBook / eBooks eine solche In-eBook-Purchase-Funktion. Es gibt zwar Gerüchte, das Apple eine solche Funktion plant, doch keine weiteren Aussagen dazu.

Was denken meine Blog-Leser beim Stichwort “In-eBook-Purchase” für zusätzlichen Content?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bluetooth Explorer

Entdecken Sie verfügbare Bluetooth-Geräten mit Ihrer Signalstärke.

Bluetooth Explorer Bluetooth Explorer
Preis: 1,79 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.8.4: Betatest beendet, Veröffentlichung steht kurz bevor

Rund zehn Tage vor Beginn der WWDC 2013 hat Apple am Wochenende den Betatest für das kommende OS X 10.8.4 geschlossen. Registrierte Entwickler wurden benachrichtigt, weitere Tests und die entsprechenden Diskussions-Foren im Entwickler-Bereich eingefroren. Inhaltlich soll die
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iRadio: Apple drängt auf Lizenzierung von Streaming-Dienst

Nachdem Google mit All Access ein Streaming-Angebot für seinen Play Music Store vorgestellt hat, drängt Apple nun auf eine Lizenzierung eines vergleichbaren Streaming-Dienstes für den iTunes Store. Bis vor Kurzem konnte sich Apple dafür nur die Rechte von Universal Music sichern, obwohl die Verhandlungsgespräche den Gerüchten zufolge bereits seit September 2012 geführt werden. Wie es aber nun ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

US-amerikanische Zeitung ersetzt Fotografen durch iPhones für Redakteure

Die US-amerikanische Zeitung „Chicago Sun-Times“ ersetzt von heute auf morgen ihre gesamten Fotografen durch iPhones für Redakteure. Die technische Bild-Qualität wird durch die iPhone-Kameras wohl kaum leiden, die foto-journalistische Qualität des Blattes auf jeden Fall. Begründet wird die
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iPod touch eine Vorbereitung für billiges iPhone?

Viele fragen sich, warum Apple nun einen deutlich billigeren iPod touch ohne Kamera auf den Markt gebracht hat. Genau diese Fragen haben wir uns auch gestellt und ein bisschen darüber nachgedacht. Sollte Apple tatsächlich im Herbst ein günstigeres iPhone vorstellen, wäre das bisherige Einsteigermodell des iPod touchs mit 329 Euro genau in der Preisklasse angesiedelt, wo Experten das neue Smartphone von Apple sehen. Für Apple selbst entsteht somit ein gravierendes Problem. Zwei Produkte mit unterschiedlichen Leistungsmerkmalen befinden sich in der gleichen Preisklasse, somit muss ein Gerät abgestuft werden. Apple hat sich natürlich für den iPod touch entschieden und ihn einfach “abgespeckt”, um den Preis zu drücken!

Verkauft Apple das billige iPhone als iPod touch mit Telefonfunktion?
Wenn Apple im Herbst das neue und billigere iPhone auf den Markt bringt, werden sicher viele Stimmen laut, dass Apple dem iPod touch einfach eine Telefonfunktion spendiert hat und somit ein neues Smartphone auf den Markt bringen kann. Vielleicht ist dies genau die Strategie von Apple und man kann im Herbst mit nur noch einem iPod touch-Modell rechnen, dafür aber mit einer Erweiterung des iPod touch um eine Telefonfunktion für beispielsweise 359 Euro. Damit hätte Apple sich wieder sehr gut aufgestellt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sinus · Siri für Mac OS X veröffentlicht

Den Sprachassistenten Siri unter iOS kennen sicherlich viele von Euch.

Mit Sinus ist nun etwas Vergleichbares als erste Beta für OS X erschienen.

Bildschirmfoto 2013-06-03 um 09.57.13 Bildschirmfoto 2013-06-03 um 09.58.48

Einfach Shortcut drücken, sprechen und Sinus erledigt den Rest. Dabei erscheint Sinus auf der linken Seite des Desktops und integriert sich so ganz gut in die OS X Umgebung.

Die Einrichtung von Sinus erfolgt übrigens per OS X Sprachsteuerung. Dazu sollte man die ‘englische’ Sprachausgabe Samantha benutzen.

Bildschirmfoto 2013-06-03 um 09.58.31 

Soweit ich das hier sehe versteht Sinus vorerst kein Deutsch, dafür Englisch aber recht gut.

Sinus kann kostenlos getestet werden. Zur Installation wird OS X 10.8 Mountain Lion vorausgesetzt.

-> http://www.raffael.me/sinus

(via)

Sicherheitshinweis:

Außerdem sollte man im Hinterkopf behalten, dass Sinus nicht über die normalen Apple-(Siri-)Server läuft. Laut Aussage des Entwicklers handelt es sich um ein akademisches Projekt, bei dem weder persönliche Daten gesammelt, noch gespeichert werden.

Sinus requires information about your context: your location (e.g., to check your weather, the news around you, etc.), your locale zone (for the current time, your language, the weather measure), your contacts (to be able to look up phone numbers, mail addresses, etc., for you) or your schedule (to be able to show you your current and upcoming schedule for you). Additional functions in future might require more personal data while staying true to our privacy principles.

This is confidential data, and we treat it as we would expect it from a software, that is, we don’t have any interest in reading your personal data. No personal data is being collected and stored permanently while using the app (unless temporarily for providing faster access, which is called ‘Caching’), no personal data is sent to remote servers, but, e.g., the city of your location for fetching the weather.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7 angeblich mit AirDrop-Unterstützung

Apple plant einem Bericht zufolge die Integration seines in OS X enthaltenen WLAN-Dateiaustauschdienstes auch auf mobilen Geräten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mehr Intelligenz für Siri: Hat Apple den Suchspezialisten Grokr gekauft?

Einem aktuellen Bericht der Kollegen von Cultofmac zufolge, könnte Apple den Suchspezialisten Grokr still und heimlich gekauft haben. Apple ist schließlich bekannt dafür ab und zu interessante Unternehmen einzukaufen, ohne dies an die große Glocke zu hängen. Grokr könnte vor allem die hauseigenen Sprachassistentin Siri um weitere tolle Features ergänzen.

Wer oder was Grokr genau ist, erfahrt ihr zunächst im folgenden Video-Clip.

Video zu Grokr

Grokr sammelt also ähnlich wie der Suchmaschinengigant Google fleißig Daten von den Nutzern. Somit kann die Suche auf den Anwender maßgeschneidert angepasst werden. Möglich und sogar sinnvoll wäre daher die Verschmelzung von Grokr mit Siri. Apples Sprachassistentin, wäre danach unter anderem in der Lage auch eine kontextbasierte Suche zu betreiben. Ein mögliches Szenario beschreibt Mike Elgan von Cult of Mac. Grokr analysiert beispielsweise die Musiksammlung auf dem iPhone und kann somit potentielle Suchanfragen zur Lieblingsband oder zum nächsten Auftritt des Lieblingssängers bereits vordefinieren. Siri wäre somit in der Lage schon Vorabinformationen preis zu geben, bevor der Nutzer die Suche startet. Ähnlich funktioniert bereits Googles Dienst “Now”.

Auf dem eigenen Blog informieren die Entwickler der Grokr App darüber, dass der Dienst ab heute eingestellt wird und die App nicht mehr funktioniert. Allerdings soll an einem Nachfolger gearbeitet werden, der den Namen “NEXT” erhalten soll. Hier kann man sich auch schon für eine Beta-Version anmelden. NEXT dürfte den eingefleischten Apple Fans bereits ein Begriff sein. Schließlich hieß so die Firma von Steve Jobs, die er 1986 gründete und sieben Jahre später an Canon verkaufte. Die Zeichen im Hinblick auf eine Grokr Übernahme von Apple stehen also gut. Es ist daher durchaus denkbar, dass Apple in den nächsten Tagen den Kauf auch offiziell bestätigt.

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hoffnung auf neue Mac-Pro-Modelle zur WWDC

Mac Pro

In den USA sind die angestaubten Apple-Profimaschinen derzeit nur noch schwer bei Resellern zu haben, während sie in Europa schon seit März aus regulatorischen Gründen nicht mehr verkauft werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

mac at camp 2013 findet vom 17. bis zum 21. Juli statt

In wenigen Wochen ist es wieder soweit und mac at camp, Europas größtes Mac-User-Treffen, öffnet seine Pforten für alle interessierten Anwender. Wie bereits in den vergangenen sieben Jahren stehen zahlreiche Workshops zu den unterschiedlichsten Themen im Mittelpunkt des Treffens. Verteilt auf insgesamt fünf Tage werden nicht nur dem Profi, sondern auch dem Mac-Einsteiger, umfassende Informatio ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hamburg startet Projekt “Switchh” und kombiniert App, HVV, Car2Go & Europcar

Bildschirmfoto 2013-06-03 um 11.56.29Gute Nachrichten für alle Hamburger. Mit dem jetzt angelaufenen Mobilitätsangebot Switchh (das doppelte “H” ist gewollt) hat die Hansestadt nun den Startschuss für ein zweijähriges Pilotprojekt im Bereich des HVV abgefeuert, mit dem unterschiedliche Fahrangebote für einen nahtlosen Verkehr innerhalb Hamburgs miteinander verknüpft und über die iOS-Applikation Fahrinfo [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Noch 7 Tage: WWDC 2013 live bei uns im Ticker und Radio!

In exakt einer Woche hat das Warten ein Ende. Apple hält in San Francisco die Eröffnungskeynote zur World Wide Developer Conference 2013. Und ihr könnt mit apfelpage hautnah dabei sein!
WWDC 2013 live Noch 7 Tage: WWDC 2013 live bei uns im Ticker und Radio!
Auf der WWDC wird Apple dieses Jahr zu Beginn die Zukunft von iOS und OS X enthüllen. Insbesondere auf iOS 7, das unter Jonathan Ive entstanden ist, wird das Augenmerk auf der Keynote gelegt. Das Design soll komplett umgestaltet im schwarz-weiß Look und "Flat-Design" aufschlagen. Alle Informationen dazu haben wir hier zusammengefasst. Darüber hinaus stehen Siri-Verbesserungen, AirDrop, Kamera-Ausweitungen und Vimeo- sowie Flickr-Integration auf der Warteliste. Kreative Vorschläge habt ihr auch in eurer iOS 7 Wunschliste abgegeben.

Doch nicht nur iOS 7 steht ins Haus, auch OS X 10.9. Das neue Mac-Betriebssystem – vermutlich mit dem Namen Lynx – soll Verbesserungen im Finder mit Tabs und Tags sowie einen Safari-Temposchub mit sich bringen. Außerdem erklärte Apfelpage bereits vor einem Jahr, warum Siri mit OS X 10.9 auf den Mac kommen wird – Voice Dictation hat ja bereits vorgelegt. Ansonsten halten sich die Erwartungen in Sachen OS X in Grenzen.

Man munkelt ferner, dass wir neue Macs zur Entwicklerkonferenz erleben. Hier sollen die Platzhirsche in der Sparte mit dem Haswell-Prozessor ausgestattet werden, die 50 Prozent bessere Akkulaufzeit und dreimal schnellere Grafik ermöglichen. Der MacBook Pro wird überdies dünner und bekommt eine Full-HD Cam, im Air wird wohl ein Dual-Lautsprecher rechts und links von der Tastatur Platz finden.

Letzten Gerüchten zufolge, können wir uns auch auf ein iRadio freuen.

WWDC 2013 im Live-Ticker und -Radio

Erlebt mit uns die gesamte Keynote entspannt auf der heimischen Couch. Wir haben alles für euch vorbereitet. Im Aufgebot: Ein stabiler Live-Ticker, den Apfelpage-Gründer Philipp fest in seiner Hand hat, und ein Live-Radio zu dem wir unseren Redakteur Oli geschickt haben. Den ganzen Abend lang könnt ihr euch gemütlich zurücklehnen und die Keynote von Apple genießen, während Oli und Blogger-Kollegen im Radio über das Event quatschen und somit den Live-Ticker, der Text und Bild parat hält, ergänzen. Ihr könnt euch via Live-Chat gerne mit einschalten und Fragen stellen oder eure Meinung loswerden.

Der Ticker aktualisiert von alleine, sodass ihr keine Sekunde der Keynote verpasst. Und das Beste ist: Unser Angebot ist auch über iPhone und iPad abrufbar.

Ihr findet den Live-Ticker auf apfel-live.de. Bei uns geht es um 17:30 Uhr mit einigen Vorabinformationen im Radio los und um 19:00 Uhr startet dann die Keynote im Ticker und Radio. Nach dem Event gibt es selbstverständlich alle Informationen und Nachberichte zu der neuen Software und Hardware auf apfelpage.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iRadio: Apple will Lizenzabschluss vor der WWDC

itunes11_thumb

Die Tage sind gezählt. In exakt einer Woche lädt Apple zur Keynote nach San Francisco. Der Hersteller aus Cupertino will über die Zukunft von iOS und OS X berichten. Gleichzeitig werden neue MacBook Pro und MacBook Air erwartet. Darüberhinaus könnte Apple neue Services vorstellen.

Einer dieser neuen Dienste könnte ein Musik-Streaming-Dienst sein. iRadio geistert bereits seit geraumer Zeit durch die Gerüchteküche, doch bis dato hat Apple einen solchen Dienst noch nicht vorgestellt. Fehlende Vertragsabschlüsse sollen der Grund dafür sein, dass es zu Verzögerungen kommt. Bei iRadio soll es sich um einen Pandora-ähnlichen Musik-Dienst handeln, bei dem Anwender die Möglichkeit haben, nach ihren Vorlieben Musik zu hören.

Wie die New York Times berichtet, drängt Apple darauf, noch vor der WWDC die entsprechenden Lizenzverträge mit den Rechteinhabern zu unterzeichnen. Sollten die Verträge pünktlich unterzeichnet werden, so könnte Apple iRadio in der kommenden Woche vorstellen.

After months of stalled negotiations over its planned Internet radio service, Apple is pushing to complete licensing deals with music companies so it can reveal the service as early as next week, according to people briefed on the talks.

Mit der Universal Music Group hat Apple den Vertrag für das Music-Streaming bereits unterzeichnet, allerdings gibt es noch keinen Vertrag mit dem Songschreibern. Mit der Warner Music Group hat Apple beide Verträge übers Wochenende unterzeichnet (Musik-Streaming und Songschreiber). Mit Sony dauern die Gespräche noch an. Bei Sony sind unter anderem Songwriter wie Taylor Swift oder Lady Gaga unter Vertrag.

Das Wall Street Journal hat ähnliche Informationen erhalten. Das WSJ berichtet, dass Apple den Vertrag mit Warner unterschrieben hat. Es heißt, dass die Warner Music Group 10 Prozent der Werbeinnahmen von Apple kassiert. Dies wäre doppelt so viel, wie Pandora zahlt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Start für WLAN TO GO: Neuer Telekom-Router Speedport W 724V erhältlich

SPEEDPORT_W_724VMit dem Speedport W 724V hat die Telekom jetzt ihren ersten „WLAN TO GO“-Router im Programm. Was ist WLAN TO GO ? Telekom-Kunden können ihr heimisches WLAN jetzt mit anderen Nutzern teilen und erhalten im Gegenzug weltweit kostenlosen Zugang zu WLAN-Netzen anderer Nutzer. Die Telekom kooperiert hier mit dem Anbieter Fon , der weltweit [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Intego Mac Premium Bundle 2013

Intego Mac Premium Bundle 2013 contains the following applications.

  • Virus Barrier
  • Net Barrier
  • Identity Scrubber
  • Family Protector
  • Washing Machine
  • Personal Backup

Purchase for $50.39 (normally $89.99) at BitsDuJour

OFFER GOOD TODAY ONLY

*Purchase Supports Mac App Deals

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Tapping Dead: dem Tod per Tap entkommen


Vor einigen Tagen neu im AppStore erschienen ist The Tapping Dead (AppStore) . Entwickelt wurde die nur rund 20 Megabyte große Universal-App, die kostenlos aus dem AppStore geladen werden kann, von Indie-Entwickler Crazy Cricket. Die Steuerung ist vom Prinzip wirklich sehr simpel, das Spiel zu meistern aber trotzdem bei weitem nicht...

Mehr als 150 Levels warten darauf, von dir durchlaufen zu werden. Jedes Level besteht nur aus einem Raum mit einer Eingangs- und einer Ausgangstür. Diese sind über diverse Plattformen und Leitern verbunden. Deine Aufgabe ist es nun, mit kleinen Pixelmännchen - fünf verschiedene stehen zur Auswahl - heil und unbeschadet durch die Levels zu laufen und den jeweiligen Ausgang zu erreichen. Dabei sind mehrere Räume zu Levelpacks zusammengefasst, die es zu meistern gilt, um die nächste Herausforderung freizuschalten.

Dafür stehen dir 10 Leben zur Verfügung, um es so weit wie möglich zu schaffen. Das klingt jetzt relati weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Musikstreaming-Dienst von Apple: Vorstellung auf der WWDC?

Für seinen eigenen Musikstreaming-Dienst, der gerüchteweise auf den Namen iRadio hört, soll Apple bereits mit zwei der drei großen Musiklabels entsprechende Verträge abgeschlossen haben. Mit Universal Music habe man sich bereits im April geeinigt, nun auch mit Warner Music. Apple sei sehr erpicht darauf, auch mit Sony die Verhandlungen zu beenden, um den Dienst noch auf der Keynote der Worldwide Developers Conference am 10. Juni vorstellen zu können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.8.4 im Anflug

Apple hat Berichten zufolge sein Seed-Projekt für die nächste Mountain-Lion-Version beendet, was für eine baldige Veröffentlichung sprechen könnte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ab heute: McDonalds Deutschland experimentiert mit Passbook-Gutscheinen

passbookmcNach der Lufthansa, AirBerlin und den Kinos der Cinemaxx -Gruppe setzt nun auch die Fastfood-Kette McDonalds auf Apples Passbook-Funktion zum Verteilen ausgewählter Restaurant-Gutscheine. So verspricht die kürzlich ausgegebene Aktualisierung der McDonalds-App ( AppStore-Link ) auf Version 1.1.5: Jetzt kannst du deine Gutscheine direkt in der Passbook App abspeichern und [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WWDC 2013 – Neues MacBook Air und MacBook Pro erwartet

retina-1024x576Zur anstehenden WWDC  2013 nächste Woche erwartet Analyst Mingchi Kuo von KGI Securities einige Neuerungen, was die Apple MacBooks anbelangt. So kann er sich speziell Änderungen am MacBook Pro mit Retina-Display vorstellen, welches dünner werden soll. Des Weiteren soll das Retina Pro eine bessere Kamera erhalten, die eine Auflösung von 1080p bieten soll – derzeit liefert die Kamera 720p.

Auch das MacBook Air soll kleine Verbesserungen erhalten, die sich aber, laut Kuo, nicht mit einem Retina-Display beschäftigen. Das neue MacBook Air soll lediglich mit einem zweiten Mikrofon ausgerüstet werden, was eine bessere Sprachqualität beim Telefonieren hervorrufen soll. Eine wichtige Neuerung sind neue Prozessoren von Intel, die den Namen “Haswell” tragen. Durch die neu verbauten Chips sollen bis um 50 Prozent bessere Akkulaufzeiten erreicht werden. Was sagt ihr dazu – ein Kaufgrund, oder bleibt ihr weiterhin bei euren derzeitigen MacBooks?

[via]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Axiom: Tolles Puzzle-Spiel mit einfachen Mathe-Rätseln

Mit Axiom gibt es ab sofort ein weiteres Spiel im App Store, das wir euch gerne empfehlen möchten. Hier kommen auch Rechen-Künstler auf ihre Kosten.

AxiomAxiom (App Store-Link) ist eine 26 MB große Universal-App für iPhone und iPad, die gestern Abend veröffentlicht wurde. Wir haben uns die Neuerscheinung angesehen und möchten euch gerne mit unseren Eindrücken versorgen.

Axiom bietet zum Start 80 Level an, in denen man mit einem kleinen Schiff alle drei Sterne einsammeln muss – klingt eigentlich ganz simpel. Gesteuert wird per Neigungssensor, die Intensität lässt sich in den Einstellungen festlegen. Doch in Axiom gibt es eine weitere Schwierigkeit: Das Ziel befindet sich fast immer hinter einer Laserschranke, die sich nur mit einer richtigen mathematischen Rechnung öffnen lässt.

In dem Labyrinth findet man Zahlen und Rechenoperation, die man so miteinander verknüpfen muss, dass die Rechnung das angezeigte Ergebnis ausspuckt – das Ergebnis wird dabei immer in der Mitte des Schiffs angezeigt. So erreicht man weitere Sterne und den Ausgang. Doch neben den Rechnungen gibt es natürlich noch weitere Hürden zu nehmen. Vor allem sollte man zügig unterwegs sein, wenn man alle drei Sterne einsammeln möchte. Wenn die Sterne anfangen zu blinken, sind sie nur noch kurze Zeit zu sehen und verschwinden dann – der Stern ist dann verloren.

Axiom macht auf jeden Fall Spaß, die Kombination aus Puzzle- und Mathe-Spiel gefällt mir gut, die Steuerung ist ebenfalls einfach und schnell zu erlernen. Die Level müssen nach und nach freigespielt werden, insgesamt gibt es vier Welten mit je 20 Leveln. Für 89 Cent gibt es 80 Level, In-App-Käufe sind nicht vorhanden – das gefällt uns gut.

Zum Schluss binden wir euch noch den Trailer (YouTube-Link) zum empfehlenswerten Spiel Axiom ein. In den USA hat Axiom übrigens schon die ersten 5-Sterne-Bewertungen erhalten. Im deutschen App Store ist es wohl nur noch eine Frage der Zeit.

Trailer zu Axiom

Der Artikel Axiom: Tolles Puzzle-Spiel mit einfachen Mathe-Rätseln erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Hinweis auf kabelloses File-Sharing via AirDrop für iOS

Aus involvierten Kreisen heißt es, dass iOS 7 nicht nur ein überarbeitetes Design mitbringt, sondern auch neue Funktionen. So soll Apple beispielsweise iOS 7 mit der kabellosen File-Sharing-Lösung AirDrop testen, die bereits in OS X verfügbar ist und nun voraussichtlich auch in iOS unterstützt werden soll. Sofern AirDrop ein Bestandteil von iOS 7 wird, wäre damit theoretisch ein unkomplizierte ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zwei von drei Major-Labels angeblich bei Apples "iRadio"

Die Einführung des Internet-Radiodienstes von Apple rückt näher: Der iPhone-Konzern einigte sich laut Medienberichten nun auch mit Warner Music. Nur Sony stellt sich noch quer.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dekorative und praktische Hüllen für das iPhone von QUADOCTA im Test

Die iPhone 5 Hüllen „Simplex Case“ und „Ros Case“ von QUADOCTA überzeugen mit ihrer Simplizität und Freundlichkeit sowie einer erstklassigen Verarbeitung. Optisch ansprechend und in vielen Farben erhältlich bieten sie einen optimalen Schutz des iPhones vor allen täglichen Risiken durch Kratzer, Schmutz und Staub. Wir haben uns die beiden iPhone Cases einmal näher angeschaut und teilen euch nun unsere Meinung zu den Schutzhüllen mit.

Das Simplex Case für iPhone 5

Die Simplex Case für das iPhone 5 sind aus Polyurethan gefertigt und liegen sehr angenehm in der Hand. Die Cases ermöglichen die volle Funktionalität des iPhones durch freie Zugänge für alle Anschlüsse, für die Kamera und den Lautstärkeregler. Die Hülle kostet nur 20 Euro (plus Versandkosten, einschließlich Mehrwertsteuer) und liegt in neun verschiedenen Farbmustern vor, wobei besonders die transparente Variante zu empfehlen ist. Die Simplex-Cases sind flach geschnitten ermöglichen durch die Click-On-Technik ein sehr leichtes Aufsetzen. Die Lieferung umfasst neben dem Case auch einen Screen Protector „Crystal“ sowie ein Mikrofasertuch.

Das Ros Case für iPhone 5

Die Reihe Ros der QUADOCTA-Cases zählt zu den farbenfrohen Mustern und schützt das iPhone optimal. Es fühlt sich sehr angenehm an und verleiht dem Smartphone einen perfekten Sitz. Außerdem wurde hier ein transparentes Polycarbonat verwendet. Das Ros Case für das iPhone 5 ist in neun verschiedenen Farben erhältlich für 20 Euro inklusiv Konsumsteuer und exklusive der Kosten für den Versand. Die Funktionen des iPhones sind sämtlich auch im eingesteckten Zustand weiter verfügbar. Zum Lieferumfang zählt ebenfalls ein Screen Protector „Crystal“ sowie ein Mikrofasertuch.

Die vorgestellten iPhone Cases findet Ihr im Shop von QUADOCTA.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dashboard-Widgets: Downloads über Apple-Webseite nicht möglich

Bereits seit längerer Zeit fristen die Dashboard-Widgets unter OS X ein Schattendasein. So nimmt Apple etwa seit Anfang 2011 in sein eigenes Download-Verzeichnis keine neuen Widgets mehr auf. Wie MacRumors berichtet, lassen sich über dieses etwas angestaubt wirkende Verzeichnis von Apple nun überhaupt keine Widgets mehr herunterladen. Stattdessen werden alle Anfragen auf die allgemeine Download-Seite von Apple weitergeleitet.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7: Neue Apple-App-Icons – so sollen sie aussehen

iRadio hin oder her, hier noch zwei weitere Notizen rund um die WWDC, die am 10. Juni in San Francisco beginnt.

Sonny Dickson, der uns wieder mit Apple-Interna versorgt, bietet diesmal ein – verschwommenes – Foto eines angeblichen Screens mit iOS-7-Icons. Viel zu sehen ist hier nicht, aber…

iOS 7 Icons Sonnydickson.com

… die Kollegen von iDB haben sich mit Hilfe eines Designer-Teams daran gemacht, das Verschwommene etwas sichtbarer zu machen. Erkenntnisse – very flat: Der Glossy Effekt dürfte verschwinden, beim Wetter-Icon wird Apple auf die Grad-Anzeige verzichten, es gibt in Icons keine diagonalen Streifen mehr und man wird ein einheitliches Design der Apple-Apps anstreben. Weitere Schlussfolgerung: “Bigger is better”. So könnte das Icon für die Einstellungen deutlich herangezoomt sein:

iOS 7 Apple Icons idownloadblog.com

PS: Ebenfalls zur WWDC erwartet 9to5Mac die Einführung von AirDrop. So sollt Ihr künftig Dateien kabellos vom Mac auf iOS-Devices (und umgekehrt) schubsen können. Auch eine Übertragung von iOS-Device zu iOS-Device soll möglich werden. Mit OS X 10.9 wird die Umsetzung wahrscheinlich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jeden Tag: Apples Musik-Werbespot erreicht Deutschland bescheidener

jedentagApples aktueller iPhone-Spot, der ruhige 60-Sekünder “Jeden Tag”, gehört seit seiner US Erstausstrahlung zu den am besten rezipierten Reklame-Einblendungen für das Smartphone aus Cupertino. Nun wird der Clip, leicht anders übersetzt, auch im deutschen TV ausgestrahlt. Angelehnt an seinen Vorgänger “Photos Every Day” informiert Apple in Amerika [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hat Apple Grokr gekauft?

siri teaser

Es ist weitläufig bekannt, dass Google im Moment einen deutlich besseren Sprachassistenten mit Google Now auf dem Markt hat als Apple. Google erweitert sehr schnell sein Angebot und sammelt durch die Suchmaschine sehr viele Daten, die verarbeitet werden können. Siri hingegen kann nur von externen Diensten wie Wolfram Alpha profitieren. Durch die Abhängigkeit von diesen Diensten, wächst das Wissen von Siri nur, wenn das Wissen der Drittanbieter auch ansteigt. Hier will Apple nun etwas ändern und es kommen Gerüchte auf, wonach Apple den Dienste Grokr übernommen hat, der ähnliche Dienste wie Wolfram Alpha anbietet.

WWDC 2013
Die Übernahme von Grokr durch Apple ist noch nicht bestätigt, dennoch wurden schon Gerüchte laut, dass Apple zur WWDC eine deutlich bessere Version von Siri vorstellen wird. Somit könnte das Wissen von Grokr direkt in die Software von Apple integriert werden und damit könnte der Sprachassistent einen enormen “Wissensschub” bekommen. So könnten beispielsweise auch auf Deutsch Rechenabfragen gelöst werden oder das Kinoprogramm abgefragt werden.

Welche Features würdet ihr euch von Siri wünschen?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Endless-Runner "Subway Surfers" grüßt aus dem sonnigen Miami


Im Monatsrythmus veröffentlicht Entwickler Kiloo im Moment Updates für seinen beliebten und erfolgreichen Endless-Runner Subway Surfers (AppStore) und schickt euch damit auf eine Weltreise. Nach den Stationen New York City, Rio de Janeiro, Rom, Sidney und Tokyo geht es im neuesten Update, das seit wenigen Tagen im AppStore zum Download bereitsteht, zurück in die USA. Genauer gesagt in den sonnigen Süden nach Miami in Florida. Dort kannst du an den Stränden und sonnendurchfluteter Umgebung in gewohnter Manier so weit wie möglich über die Schienen laufen - wie immer gilt: zur Nachahmung nicht empfohlen...

Neben der neuen Umgebung kannst du eigene Outfits für Jake und Tricky kreieren und es gibt neben einigen weiteren Neuerungen mit Nick, dem sonnengebräunten Beachboy einen neuen Charakter. Einen genauen Überblick über die Neuerungen gibt euch die unten stehende Update-Beschreibung, Infos zum Gameplay der kostenlosen und mit durchschnittlich 4 weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Switch: Bus, Bahn, Leihwagen und Taxi im Blick

Hamburg bringt mit seinem Projekt Switch unterschiedliche Verkehrsmittel näher zusammen. In der App FahrInfo des Hamburger Verkehrsverbunds (HVV) erhält den Nutzer für seine Strecken neben U-/S-Bahnen und Buslinien auch Autos von car2go und Taxen (myTaxi) für seine Strecken angezeigt. Startschuss des Pilotprojekts war am 31. Mai 2013 am Berliner Tor. An der Haltestelle östlich der Alster verkehren vier U-/S-Bahnlinien. Die Station ist für Berufpendler mit Ziel City Süd ein wichtiger Knotenpunkt. Nun stehen hier acht Parkplätze für Autos von car2go und Europcar sowie Leihfahrräder zur Verfügung. “Mit der Eröffnung des ersten Mobilitäts-Service-Punktes, an dem verschiedene Verkehrsträger miteinander verknüpft werden, ist die Hansestadt bundesweit führend“, zitiert das Hamburger Abendblatt Frank Horch, den parteilosen Wirtschaftssenator.

Fahrinfo zeigt Verbindungen inklusive MyTaxi und car2goGedacht ist das System in erster Linie für Nutzer des öffentlichen Nahverkehrs. Wer bereits ein HVV-Abonnement, eine ProfiCard oder ein SemesterTicket besitzt, kann für zusätzlich 10 Euro pro Monat das Angebot von Switch nutzen. Dafür bekommt der Kunde monatlich 60 Freiminuten bei car2go (sonst 0,29 Euro pro Fahrminute) und 20 Euro Rabatt auf jede Fahrzeuganmietung bei Europcar. Für die myTaxi-Nutzung gibt es keine Vergünstigung. Hier ist nur der Vorteil, dass die verfügbaren Fahrzeuge in der App zu sehen sind. Für eine Taxi- oder car2go-Buchung benötigt der Nutzer jedoch die jeweilige Anbieter-App auf seinem iPhone.

In den kommenden zwei Jahren will der HVV in jedem der sieben Stadtbezirke einen Mobilitätsknotenpunkt einrichten, an dem alle Verkehrsmittel verfügbar sind.

FahrInfo Hamburg FahrInfo Hamburg
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sudoku-Puzzle-Spaß -The Time Trap für iPhone, iPad, iPod

Ab sofort gibt es das raffinierte Sudoku-Puzzle The Time Trap im App Store und auf Google Play zum Preis von EUR 0,89 zum Downloaden. Dies ist eine knifflige Variante des klassischen Sudokus. Es werden anstelle von einzelnen Zahlen komplette Zahlenreihen in die leeren Felder eingesetzt.

Sudoku-Puzzle-Spaß -The Time Trap für iPhone, iPad, iPod

Sudoku-Puzzle-Spaß -The Time Trap für iPhone, iPad, iPod

Zahlenreihen statt einzelner Zahlen

Die unterschiedlich langen Zahlenreihen stehen in einer vorgegebenen Anzahl bereits zur Verfügung und können sowohl horizontal, als auch vertikal in das Spielfeld übertragen werden. Der Nutzer muss die Zahlenstränge geschickt kreuzen, um alle Felder abzudecken. Aber Vorsicht, es stehen mehr Zahlenreihen zur Verfügung als nötig. Alle vorgegebenen Zahlenreihen müssen aber verbaut werden. Dies ist nur möglich, indem man die Zahlenreihen so geschickt zusammenfügt, dass die übrigen bleibenden Kontrollzahlenreihen ebenfalls gelegt werden können. In dem Moment, in dem alle verfügbaren Zahlenreihen gelegt wurden, ist das Level gewonnen.
 
Als Lite Version mit 5 Rätseln und als Vollversion mit insgesamt 30 Rätsel ist The Time Trap für iOS erhältlich. Die kostenlose Version kann via In-App Purchase mit der Vollversion komplettiert werden. The Time Trap ist ab sofort für iPhone, iPad, iPod touch sowie Android Smartphones und Tablets zum Preis von EUR 0,89 in den Sprachen Deutsch und Englisch erhältlich.

Download:

The Time Trap (AppStore Link)
Freigabe: 4+
Preis: 0.89 EUR Download

Kategorie: Spiele
Erschienen: 22.05.2013
Version: 1.1
Größe: 15.3 MB
Sprache: Englisch
Entwickler: Immanitas Entertainment GmbH
© Immanitas Entertainment
Kennzeichnung: 4+
Voraussetzungen: Kompatibel mit iPhone 3GS, iPhone 4, iPhone 4S, iPhone 5, iPod touch (3. Generation), iPod touch (4. Generation), iPod touch (5. Generation) und iPad. Erfordert iOS 4.3 oder neuer.

The Time Trap Free (AppStore Link)

Freigabe: 4+4
Preis: Kostenlos Download
Kategorie: Spiele
Erschienen: 22.05.2013
Version: 1.0
Größe: 16.0 MB
Sprache: Englisch
Entwickler: Immanitas Entertainment GmbH
© Immanitas Entertainment
Kennzeichnung: 4+
Voraussetzungen: Kompatibel mit iPhone 3GS, iPhone 4, iPhone 4S, iPhone 5, iPod touch (3. Generation), iPod touch (4. Generation), iPod touch (5. Generation) und iPad. Erfordert iOS 4.3 oder neuer.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pay What You Want Mac Bundle

Mac Software Bundles scheinen wieder etwas mehr in Mode zu kommen. Dazu wird auch das ‘Zahl doch was du willst’-Modell immer beliebter!

Bildschirmfoto 2013 06 03 um 01 31 25 s

So auch beim aktuellen Pay What You Want Mac Bundle, bei dem, sofern man mindestens einen Dollar zahlt, folgende Apps enthalten sind:

  • Aurora
  • Zepheer
  • Cookie (definitiv der Stern dieses Bundles; unser Review)

Zahlt man zudem mehr den Durchschnittspreis, der momentan bei 5,66 US-Dollar liegt, kommen folgende fünf Apps dazu:

  • W3capture
  • Waffle
  • Hands Off! (unser Hinweis)
  • Get Backup Pro
  • Blu-ray Ripper

Dieses Angebot ist die kommenden 14 Tage verfügbar. Viel Spaß beim Shoppen ;-) 

-> http://promo.paddle.com/pay-what-you-want-mac-bundle/

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iPod touch 16 GB zeigt nach Zerlegung nur geringe Änderungen

Nachdem Apple ein neues Einstiegsmodell des iPod touch vorgestellt hat, wagte iFixit einen Blick unter die ausschließlich silberne Hülle. Da Apple beim kleinsten iPod touch mit 16 GB Kapazität auf eine rückseitige iSight-Kamera verzichtet hat, waren Änderungen an den Komponenten zu erwarten. Wie sich aber nach der Zerlegung zeigt, halten sich die weitergehenden Änderungen stark in Grenzen. So ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gerücht: Apple kauft Grokr zur Verbesserung von Siri

Seit Ende 2011 setzt Apple auf den digitalen Sprachassistenten Siri. Mit der Vorstellung des iPhone 4S im Herbst 2011 zeigte Apple auch erstmals Siri. Mittlerweile ist Siri nicht mehr das Alleinstellungsmerkmal beim iPhone 4S. Viele weitere iOS-Geräte lassen mittlerweile den Zugriff auf den digitalen Sprachassistenten zu.

grokr

Nicht nur Apple hat einen Sprachassistenten im Gepäck, auch Google bietet mit Google Now einen entsprechenden Service. Nun keimt ein Gerücht auf, dass Apple den Dienst Grokr übernommen hat, um Siri Neuerungen einzuhauchen.

Apple kauft alle paar Wochen kleinere Unternehmen und integriert diese ins Mutterhaus. Erst vor wenigen Tagen bestätige Apple CEO Tim Cook im Rahmen des D11 Interviews dieses Vorgehen. Ein Großteil erfolgt “still”, ohne dass es die Öffentlichkeit mitbekommt. Seit Oktober 2012 hat Apple bereits neun Unternehmen übernommen.

Die Kollegen von Cult of Mac gehen davon aus, dass Grokr zu diesen Unternehmen gehört. Vor wenigen Tagen haben die Grokr Entwickler bekannt gegeben, dass die Grokr App aus dem App Store zurückgezogen und nicht weiter entwickelt wird. Gleichzeitig gab man bekannt, dass das Unternehmen am Nachfolgeprojekt “NEXT” arbeitet. Ein ungewöhnliches Vorgehen und man fragt sich, warum Grokr nicht ein großes Update spendiert bekommt.

Grokr setzt auf ähnliche Funktionen wie Google Now. Grokr kann kontextbasiert nach Informationen suchen und bietet genau wie das Google Pendant bereits vor der Suchanfrage bestimmte Informationen an. Mit einer solchen Erweiterung könnte Siri einen großen Schritt nach vorne machen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spot the Difference-free and best – Knuffige Bilder für alle Altersstufen

Spot the Difference-free and bestDie kleinen Bildchen in diesem Spiel sind wirklich fesselnd. Allerdings nicht weil sie ein tolles Motiv beinhalten, sondern winzige Unterschiede, die in kurzer Zeit herausgefunden werden müssen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Klack TV: App für iPhone im Test auf apps-news.de

Klack TV ist eine gratis App für iOS mit der brandaktuellen Programmübersicht. Hier seht ihr zwei Wochen im Voraus alle Sendungen und könnt euch auf Spannendes einstellen und eure zukünftigen Abende planen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zubehör: Alu-Ständer für euer iPad und iPad mini

Wir haben ein tolles und cleveres Zubehör für euch gefunden. Es handelt sich um einen iPad-Ständer. Der BookArc von Twelve South.

71YWhCEzBvL. SL1500 e1370208092243 570x303 Zubehör: Alu Ständer für euer iPad und iPad mini

Der BookArc von Twelve South ist ein stylischer iPad-Ständer aus Aluminium. Die Innenseiten, die das iPad halten, sind gummiert. So bekommen die Geräte keinerlei Kratzer ab. Der Ständer kann mit dem 9,7 Zoll und dem 7,9 Zoll iPad genutzt werden. Das iPad wird dabei hochkant oder seitlich in den Ständer gelegt.
81qwOfdsLUL. SL1500 e1370208303192 570x616 Zubehör: Alu Ständer für euer iPad und iPad mini

Gerade für Autoren, die mit iBooks Author arbeiten und ihre erstellten Medien direkt auf dem iPad betrachten wollen, ist der BookArc von Twelve South bestens geeignet. Der Betrachtungswinkel ist optimal. Auch für App-Entwickler ist der Ständer somit eine Erleichterung für die Betrachtung der programmierten Apps.

Das an das iPad angeschlossene Dock-Connetorkabel oder Lightningkabel kann unterhalb des Ständers unterführt werden und ist somit nicht im Weg. Das lässt den Schreibtisch aufgeräumt wirken. Zum Ansehen von Videos oder zum Tätigen von FaceTime-Anrufen ist der Ständer wahrscheinlich am praktischsten.

71orMZNoVQL. SL1500 e1370208737463 570x726 Zubehör: Alu Ständer für euer iPad und iPad mini

Bei Interesse kann das Produkt hier erworben werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iRadio: Launch zur WWDC noch möglich

In der Vergangenheit gab es immer wieder Berichte darüber, dass die Verhandlungen, die Apple wegen des angeblich geplanten Dienstes iRadio mit den großen US-amerikanischen Musiklabeln führt, sich schwierig gestalten. Zuletzt soll es bei Sony gehakt haben, vornehmlich wegen der Song-Skipping-Funktion von iRadio. Apple dürfte seit der Veröffentlichung von Googles Music All Access verstärktes Interesse daran haben, iRadio möglichst bald zu veröffentlichen. Laut der New York Times arbeitet Apple mit Hochdruck daran, den Launch von iRadio doch noch zur WWDC auf den Weg zu bringen.

Laut der NYT ist Apple nach Monaten zäher Verhandlungen nun doch kurz davor, die entsprechenden Deals doch noch unter Dach und Fach zu kriegen. Als Quelle beruft die Zeitung sich dabei auf “Personen, die mit den Gesprächen vertraut sind”. Der Deal mit Warner soll angeblich schon seit längerem fertig sein und Universal soll in den nächsten Tagen ins Boot kommen. Es hängt also immer noch alles von Sony Entertainment ab. Wenn Apple den entsprechenden Vertrag noch in dieser Woche unterzeichnet kriegt, dann scheint eine Veröffentlichung von iRadio am 10. Juni nicht unwahrscheinlich.

Apples iRadio soll übrigens kostenfrei sein und ähnlich wie die kostenfreie Version von Spotify durch Werbung getragen werden. Googles Music All Access ist hingegen nur im kostenpflichtigen Abonnement erhältlich. Möglicherweise ist das auch der Grund, warum die Verhandlungen für Apple schwerer zu sein scheinen als für Google.

(via 9to5Mac)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

What’s On Air Pro

Beschreibung

What’s On Air. Stellen Sie sich Ihre Lieblingsmusik ein.

Sind Sie ein wahrer Musikliebhaber? Hassen Sie zu warten, bis Ihr Lieblingslied oder Gruppe in der Sendung erscheint? Warten Sie keine Sekunde mehr!

In Ihren Händen befindet sich ein fortgeschrittener Rundfunk-Player mit erweiterten Möglichkeiten. What’s On Air wird Sie informieren, sobald Ihre Lieblingslieder und Artisten in der Sendung erscheinen. Bekommen Sie Zugang zu Tausenden der Rundfunksender und kontrollieren Sie sie!

☆☆☆ NEU ☆☆☆ What’s On Air ist die erste App mit dem von uns als “co-listening” (Mithören) bezeichneten Feature. Damit haben wir eine innovative & einzigartige Funktion integriert, um Ihnen und Ihren Freunden ein gänzlich neues Hörerlebnis zu vermitteln und Ihnen ein beeindruckendes Tool in die Hand zu legen, mit dem Sie neue Musik entdecken können. Wenn Sie “sichtbar” sind, können Sie in Echtzeit mit Ihren Freunden Musik anhören. Wenn Sie sich zu einem Freund zuschalten und Ihr Freund den Radiosender umschaltet, wird Ihr Gerät wie von Zauberhand die Musikspur Ihres Freundes wiedergeben. Sie können die Lieder entdecken, die Ihre Freunde gern hören, und Ihren Freunden zeigen, welche Musik Sie mögen – als ob Sie im selben Raum wären. Wie bei einem Rollenspiel können Sie zum DJ Ihrer Freunde werden oder selbst den DJ spielen.

Dank What’s On Air werden die Rundfunksender nur Ihre Lieblingsmusik senden! What’s On Air zeigt nur die Tracks, die jeden Augenblick beginnen können oder jetzt eben begonnen haben. Suchen Sie Ihre Lieblingsmusik nach Benennung eines Liedes oder eines Artisten, einem Musikgenre der Rundfunksender oder wiedergegebener Liste der Artisten. Schütteln Sie Ihr Device, um sich gefundene Lieder der Reihe nach anzuhören.

Können Sie nicht mehr warten? Aktivieren Sie Instant Boost and bekommen Sie einen superschnellen und sofortigen Zugang zu gewünschten Tracks und Gruppen. Suchen Sie zusätzliche Info über das gefundene Lied? What’s On Air gibt Ihnen einen direkten Zugang zu allen zugänglichen Infos.

Wir sind eine Partnerschaft mit Seatwave.com eingegangen, um Ihnen eine beeindruckende neue Funktion anbieten zu können. Finden Sie Events Ihrer Lieblingsinterpreten, die gerade auf Tournee sind, überprüfen Sie die Verfügbarkeit der Tickets und, wenn Sie möchten, kaufen Sie die Tickets direkt in der App.

Bekommen Sie einen unbegrenzten Zugang zu Ihrer Lieblingsmusik mit What’s On Air!

Besonderheiten: ✓ (NEU) Folgen Sie in Echtzeit der Radiomusik Ihrer Facebook- oder Twitter-Freunde (co-listening) ✓ Suchen Sie bis 20 Kompositionen / Gruppen gleichzeitig ✓ Tonbenachrichtigung über das gefundene Lied / Gruppe ✓ Hören Sie What’s On Air zuhause drahtlos über Ihre Stereoanlage mit AirPlay ✓ Minutliche Aktualisierung in der Sendung wiedergegebener Lieder und Artisten ✓ Finden Sie Events Ihrer Lieblingsinterpreten, überprüfen Sie die Verfügbarkeit der Tickets, betrachten Sie die Sitzplatzansichten und, wenn Sie möchten, kaufen Sie die Tickets ✓ Instant Boost gewährt eine außerordentliche Schnellwirkung der App ✓ Schütteln Sie das Device, um sich gefundene Tracks der Reihe nach anzuhören ✓ Darstellung des Albumumschalges des wiedergegebenen Liedes ✓ Bekommen Sie Zugang zu großer Menge von Informationen über das gefundene Lied / Gruppe (volle Diskografie, Wikipedia, YouTube, iTunes usw.) oder erwerben Sie das Lied bei iTunes ✓ Stellen Sie Ihre Liste der Lieblingsrundfunksender zusammen ✓ Direkter Zugang zu Webseiten der Rundfunksender ✓ Sucheeines Rundfunksenders nach Musikgenre ✓ Sehen Sie sich die Geschichte der angehörten Tracks an

☆☆ Der Kaufvorgang, die Tickets, die Bilder sowie die Informationen zu den Events werden von Seatwave gestellt.

Kaufen Sie Ihre Tickets sicher mit · SSL-geschützten Transaktionen · TicketIntegrityTM Garantie · Virtuellen Sitzplatzansichten · Sitzplatzplänen

What's On Air Pro (AppStore Link) What's On Air Pro
Hersteller: Palmologix SRL
Freigabe: 12+
Preis: Kostenlos Download (Aff.Link)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Mini Bluetooth-Tastatur

iGadget-Tipp: Mini Bluetooth-Tastatur ab 16.37 € inkl. Versand (aus Großbritannien)

Mini Bluetooth-Tastatur für alle die beim Tippen lieber echte Tasten fühlen wollen.

Ideal für iPad und iPhone.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Streets: Update und neuer Name für Street-View-App

FutureTap ist mit der Umgebungssuche Wohin? auf vielen iPhones zu finden. Das zweite Pferd im Stall wurde jetzt aktualisiert.

Streets heißt die App jetzt, vorher stand sie unter Street View im Store. Die App rüstete ein Feature in der Apple-Karten-Map nach, die viele Anwender nach dem Rausschmiss der Google-Maps-App doch sehr vermisst haben: Street View. Nun konntet Ihr wieder von der normalen Kartenansicht aus in die Street-View-3D-Ansicht von Google wechseln. Allerdings: Der Name der App sorgte nicht unbedingt dafür, dass die App leicht im App Store zu finden war. Aus diesem Grund wurde die Version 2.0 umbenannt in Streets.

Streets

Streets Ansicht

Das Update ist ab sofort für 89 Cent im App Store zu finden. Bis Ende Juli gilt dieser Sonderpreis, dann steigt er auf 1,79 Euro. Die App funktioniert autark, Ihr könnt sie aber auch aus der Karten-App oder aus Wohin? aufrufen. Streets zeigt weiterhin die Street View Ansicht von bereits fotografierten Straßenzügen – und das sogar ab sofort in einer in den meisten Fällen höheren Auflösung als in der Google-Maps-App. Und: Streets funktioniert auch auf dem iPad, hier steht Google Maps ja noch nicht zur Verfügung. Übrigens: In der normalen Kartenansicht könnt Ihr Euch ab Version 2.0 über eine farbliche Markierung der Straßen entweder den aktuellen Verkehrsstatus oder aber die Street-View-Abdeckung visualisieren lassen. Auch das Teilen von Street-View-Ansichten ist nun möglich, genauso wie das Kippen oder Drehen.

Streets - Die Street View App Streets - Die Street View App
(74)
0,89 € (uni, 7.5 MB)
Google Maps Google Maps
(2912)
gratis (iPhone, 7.2 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nach fast drei Jahren: neue Preview-Screenshots des Action-RPGs "The Shadow Sun", Release diesen Sommer


Das hat dann doch mal etwas länger gedauert... Es ist fast drei Jahre her, dass wir euch im Oktober 2010 in diesem Artikel über die Entwicklung des Action-RPGs The Shadow Sun von Ossian Studios berichtet haben. Damals gab es einige beeindruckende Preview-Screenshots, der Release sollte noch 2010 erfolgen.

Seitdem warten wir aber vergeblich darauf, das Spiel ist nicht im AppStore erschienen und auch sonst gab es keine neuen Informationen. Bis vor wenigen Tagen der Entwickler sich wieder zu Wort gemeldet und neue Preview-Screenshots veröffentlicht hat. Diese sind im Vergleich zu den 2010 veröffentlichten Bildern kaum wiederzuerkennen, glänzen mit schönen Details und stimmungsvollen Lichteffekten. Zum Glück, denn in den letzten knapp drei Jahren hat die Zeit natürlich nicht stillgestanden. Und gerade die iOS-Spielewelt hat einen großen Sprung gemacht und sich gehörig weiterentwickelt.

Aliens bedrohen die Son weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Elgato Game Capture: Tool für Zocker-Profis

Für echte Zocker ist das Elgato Game Capture HD genau das richtige Werkzeug, um Spielgeschehen aufzeichnen zu können.

Elgato Game Capture HDEgal ob PlayStation, Xbox oder iPhone und iPad – manche Nutzer wollen kleine Videos von ihren Erfolgen und Errungenschaften in den diversesten Spielen aufzeichnen. Genau das wird mit dem Elgato Game Capture HD möglich gemacht. Aktuell ist die kleine Zubehör-Box in den Wochenangeboten bei Amazon zu einem neuen Bestpreis verfügbar.

Aktuell zahlt man für das Elgato Game Capture HD für nur 129 Euro (Amazon-Link) verfügbar. Die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers bei 199 Euro, der nächstbeste Internetpreis inklusive Versand liegt bei 145 Euro.

Das Game Capture arbeitet quasi als kleiner Helfer zwischen Endgerät und Computer, auf das Video aufgezeichnet werden soll. Das Game Capture HD wird dabei über USB an einen Computer angeschlossen, ein Netzteil ist nicht erforderlich. Sowohl mit einem MacBook Air, als auch mit einem iMac hatte ich dabei keine Probleme. Auf dem iMac konnte ich sogar den USB-Anschluss der Apple-Tastatur verwenden. Für die Aufnahme selbst ist der Download eine kostenlosen Software nötig, die man auf gamecapture.com kostenlos für Windows und Mac laden kann.

Dank der H.264-Encodierung sind Aufnahmen in 720p oder 1080p gar kein Problem, was den Speicherplatz betrifft. Die Software ist selbsterklärend und bringt alle notwendigen Funktionen mit. Besonders gut gefällt uns die Timeshift-Funktion: Hat man nicht auf den Aufnahmebutton gedrückt und trotzdem das weltbeste Tor in FIFA geschossen, kann man problemlos bis zu zwei Stunden zurückspulen und die Aufnahme rückwirkend starten.

Während die Aufnahmen von PlayStation oder Xbox überhaupt kein Problem sind, muss man bei iPhone und iPad einige Dinge beachten. So benötigt man nicht nur ein HDMI-Adapter, sondern auch mindestens ein iPhone 4S oder iPad 2. Kritisch wird es nur bei Titels, die im “AirPlay-Modus” auf dem Bildschirm von iPhone oder iPad andere Inhalte anzeigen – ansonsten werden Apple-Geräte aber vollends unterstützt.

Eines der ersten Videos, das wir damals mit dem Elgato Game Capture HD aufgezeichnet haben, binden wir euch an dieser Stelle natürlich noch einmal gerne ein.

Aufnahme mit dem Elgato Game Capture HD

Der Artikel Elgato Game Capture: Tool für Zocker-Profis erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Intel verteidigt Thunderbolt-Politik nach Kritik durch Studie

Laut einer Studie von DigiTimes ist Intel für die mangelhafte Verbreitung von Thunderbolt-Zubehör verantwortlich. So versucht beispielsweise ASMedia dem Bericht nach schon seit geraumer Zeit, Intel von einer Lizenzierung der Thunderbolt-Chips zu überzeugen. Jedoch weigere sich Intel, die Produktion der zugehörigen Chipsätze an andere Unternehmen zu lizenzieren. Entsprechend hoch sind bislang d ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Was passiert in 60 Sekunden im Internet?

Recht interessantes Video zum Thema: What Happens On The Internet In 60 Seconds

Wer übrigens noch nicht so ganz wach ist, sollte den Ton etwas herunterdrehen. Der Rest tanzt einfach ;-)

(via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WWDC 2013: Die letzten Hardwaregerüchte!

Apple Hardware, iMac, Macbook, Macbook Air, Mac Mini Ivy Bridge

Es ist noch genau eine Woche bis zur WWDC 2013 und die letzten Gerüchte werden noch schnell über alle Newsseiten verteilt. Diesmal geht es erstaunlicherweise nicht um iOS 7 oder das kommende iPhone, sondern um ein möglicher Weise bevorstehendes Hardwareupdate. Angeblich soll Apple ein deutlich flacheres MacBook Pro in Arbeit haben und es zusätzlich noch mit einer besseren Kamera ausstatten. Ob Apple beim normalen MacBook Pro auch das DVD-Laufwerkt einsparen wird oder nicht, kann noch nicht gesagt werden. Die Kamera hingegen soll nun auch 1080p aufnehmen können und eine deutlich bessere Bildqualität aufweisen.

Das MacBook Air!
Auch beim MacBook Air gibt es neue Gerüchte, die wir kaum glauben können. Anscheinend will Apple das MacBook Air noch dünner machen und mit einem Retina-Display ausstatten. Auch das Mikrophon des MacBook Air soll deutlich besser sein als das Mikro des Vorgängers. Ob sich die Kamera des MacBook Air auch verbessern wird, ist nicht durchgesickert. Es würde in unseren Augen aber schon reichen, wenn das MacBook Air mit einem Retina-Display und einem dünneren Design ausgestattet werden würde. Wir können uns also auf eine sehr gute Keynote freuen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wissen zum kleinen Preis: Drei Naturführer heute günstiger

Nature Mobile bietet heute drei seiner Natur-Führer vergünstigt an – wir stellen euch die Apps vor.

VogelfuehrerVogelführer PRO HD (App Store-Link): Der Vogelführer soll natürlich dabei helfen, bestimmte Vogelarten zu erkennen. Hat man sich die Merkmale des Vogels eingeprägt, kann man verschieden Filter setzen: gebogener Schnabel, braune Beine und gesichtet an der Küste – der Vogelführer verrät sofort, dass es sich dabei nur um einen Brachpieper handeln kann. Insgesamt gibt es 272 Vögel in der Datenbank, eine Favoriten-Funktion und Suche ist selbstverständlich auch vorhanden. Preis: 10,99 Euro → 5,49 Euro

Heilpflanzen PRO (App Store-Link): In Heilpflanzen PRO lassen sich medizinische Kräuter und Gewächse bestimmen. Die jeweiligen Einträge lassen sich ganz einfach in einer Gesamtliste ansehen, aber auch zur Bestimmung nach verschiedenen Merkmalen wie Blütenfarbe, Wuchshöhe, Blütezeit oder Standort aufschlüsseln. Anhand der gemachten Vorschläge lässt sich die Art dann schnell bestimmen. Auch gibt es die Möglichkeit, nach verschiedenen Krankheitssymptomen, Anwendungsbereichen und Wirkung eine passende Heilpflanze zu finden. Preis: 8,99 Euro → 4,49 Euro

Wilde Beeren & Kräuter HD (App Store-Link): Auch dieser Natur-Führer kann vergünstigt geladen werden. Bei der knapp 300 MB großen App handelt es sich um ein umfangreiches Nachschlagewerk, das sich natürlich um wilde Beeren und Kräuter kümmert. Wer gerne draußen in der Natur unterwegs ist und im Welt zum Beispiel herausfinden möchte, was denn da am Strauch oder Boden wächst, kann die Pflanzen mit Hilfe der App bestimmen. Preis: 8,99 Euro → 4,49 Euro

Der Artikel Wissen zum kleinen Preis: Drei Naturführer heute günstiger erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Interview: Tim Cook über die Zusammenarbeit bei Apple [Video]

Es scheint, dass Tim Cook im April und im Mai ganz schön viel zu reden hatte. Denken wir an die AllThingsD Konferenz oder an die Anhörung vor dem US-Senat.

Die Duke University hat in dem hauseigenen YouTube Kanal noch ungesehene Interviews mit dem Apple Chef veröffentlicht. Sie stammen vom April. Tim Cook sprach dort anlässlich seines 25-jährigen Jubiläums: 1988 hat er an der Privat-Uni sein Studium absolviert.

Die Aufnahmen liefern stundenlanges Videomaterial. Cook's Themen-Bandbreite war groß. Der wahrscheinlich spannendste Punkt: Die Bedeutung der Zusammenarbeit in einem Business. Der CEO antwortete auf die Fragen relativ ausführlich, schließlich müssen die Studenten auch was lernen.

Hier ein kurzer Ausschnitt (frei übersetzt):

Was denken sie erzeugt eine effektive Zusammenarbeit? Und was tun Sie als CEO, um diese Art der Zusammenarbeit zu fördern?

[...] Wir brauchen Leute, die verschiedene Ansichten akzeptieren. Leute, denen es so wichtig ist, dass sie auch nachts um 11 Uhr noch Ideen entwickeln und dann darüber sprechen wollen. Weil sie so begeistert davon sind und die Idee weiter bringen wollen. Und sie sollen glauben, dass jemand anderes ihnen dabei helfen kann, die Idee weiter zu entwickeln, anstatt alles für sich alleine zu tun.

Ich habe noch nie in meinem Leben jemanden getroffen [...], der Unglaubliches alleine tun kann. In unserer Welt, in Apples Welt, ist der Grund, warum wir so einzigartig sind, dass wir uns sowohl auf Hardware, Software und Service fokussieren. [...] Und es ist unwahrscheinlich, dass sich jemand nur auf eines dieser drei Dinge fokussiert und dann mit etwas Magischem daherkommt. Deshalb ist es wichtig, dass die Leute zusammenarbeiten. Dadurch können sie Dinge produzieren, die man alleine nicht erfinden kann.

Die Szene und seine Worte finden sich im folgenden Video:

[Direktlink]

Und für die, die es interessiert: Mehr Videofutter mit weiteren Themen des Interviews gibt es in diesem YouTube-Kanal.

[via 9to5mac]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WWDC 2013: Dünneres MacBook Pro, zwei Mikrofone am MacBook Air?

Apple-Analysten gibt es wie Sand am Meer. Und auch unter ihnen gibt es deutliche Qualitätsunterschiede. Der Analyst Ming-Chi Kuo von KGI Securities gehört wohl zu den besseren. Gestern teilte er seine Ansichten über die von ihm erwarteten Updates des MacBook Pro und MacBook Air auf der WWDC, die nächste Woche Montag beginnen wird.

MacBook Pro

Der größte Schritt, den Apple mit den neuen mobilen Macs gehen wird, ist laut Kuo der Umstieg auf Intels Haswell Prozessoren. Diese würden den Stromverbrauch der MacBooks erheblich senken. Kuo schrieb über die neuen MacBooks:

We expect the new MacBook, featuring an upgrade to Intel’s (US) Haswell processor, will be in the spotlight for Apple at the upcoming WWDC from June 10. Along with the new processor, we expect the following modifications to each product line:

Retina MacBook Pro to be slimmer slightly, along with a camera upgrade. We expect the 13” Retina MacBook Pro will have a slightly slimmer form factor for increasing its portability. Also, we think the camera spec will be upgraded from HD to full HD. This will improve Facetime and video conference quality in the high resolution Retina display.

Neben den Haswell Prozessoren wird es also vor allem Detailverbesserungen geben. Das 13 Zoll MacBook Pro mit Retinadisplay soll geringfügig dünner werden. Außerdem sollen die MacBook Pro Modelle von nun an mit einer Full HD Kamera kommen.

Seth Weintraub von den Kollegen von 9to5Mac wirft allerdings die berechtigte Frage auf, ob das 13 Zoll MacBook Pro mit Retinadisplay überhaupt dünner werden sollte. Das Modell ist schon relativ knapp geplant, eine weitere Verdünnung würde wahrscheinlich mit neuen Interna einhergehen. Dazu zählt auch das Akku. Mit dem alten Akku und den Haswell Prozessoren könnte man die Laufzeit des 13 Zoll MacBook Pro mit Retinadisplay auf über 10 Stunden pushen. Außerdem würde Apple damit das Design nach weniger als einem Jahr wieder verändern, was unüblich wäre.

MacBook Air

Auch über das MacBook Air hat Kuo etwas zu sagen:

We forecast that this year’s new MacBook Air model will also have dual built-in microphones as a result of positive feedback on this feature in Retina MacBook Pro, which delivers clear voice quality on Facetime and VoIP service.

Das Air soll also wie das MacBook Pro mit Retinadisplay zwei eingebaute Mikrofone bekommen. Dies kommt vor allem der Sprachqualität bei Videotelefonie und der Dictationsapp zugute.

Das Anfang vom Ende für konventionelle MacBook Pros?

Kuo erwartet, dass Apple die Entwicklung der MacBook Pro Modelle ohne Retinadisplay weitgehend einfrieren wird, ählich wie es damals dem iPod classic erging. Die Modelle sollen im Verkauf bleiben, allerdings weiter mit Ivy Bridge Prozessoren, optischem Laufwerk und tradtionellen HDDs ausgestattet sein.

Der Analyst stellt weiterhin fest, dass auch Apples MacBooks von den rückgängigen Verkaufszahlen für Computer, für die die Kannibalisierung durch Tablets der Hauptgrund ist, nicht verschont bleiben. Für 2013 erwartet er etwa 12 Millionen verkaufte MacBooks. Das sind 1,6 Millionen weniger als im Vorjahr.

SSD auf dem Vormarsch

Branchenweit findet sich ein Anteil von 15 – 20 Prozent unter den verkauften Net- und Notebooks, die mit einer SSD ausgestattet sind. Bei Apples MacBooks sind es immerhin 45 Prozent (2012). Kuo erwartet, dass die SSD 2013 die HDD als unter MacBook Usern am weitesten verbreiteten Speichermedium ablösen wird. Er geht davon aus, dass der Anteil auf 64 Prozent steigen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spinpod: günstiges & simples Timelapse Motion Control System

Spinpod

Ich habe hier schonmal zwei Motion Control Systems für Timelapse Aufnahmen mit DSLRs vorgestellt, leider sind die Dinger aber vergleichsweise teuer. Jetzt habe ich aktuell ein weiteres Kickstarter Projekt namens Spinpod entdeckt, dabei wird versucht ein Panorama Kopf & Timelapse Motion Control System zu finanzieren, welches aber auf Smartphone und GoPro Basis funktioniert. Das System erinnert mich ein wenig an meine GoPro-Eieruhr, wobei meine Lösung natürlich sehr einfach gehalten ist. Wie das mit dem Spinpod genau aussehen soll verrät uns das folgende Video.

Der Vorteil für Panorama-Aufnahmen liegt auf der Hand, der Spinpod dreht das Smartphone um die eigene Achse und dabei ist der Drehpunkt möglichst nah an der Linse. Klar entstehen so die bessere Panorama-Aufnahmen als von Hand.
Viel spannender finde ich aber die Timelapse-Funktion des Spinpod. Dabei kann man sogar zwei Spinpods kombinieren und sogenannte Pan & Tilt Zeitraffer erstellen – einfach genial! Das Produkt ist wirklich durchdacht und mit der Qualität einer GoPro Hero 3 oder aktuellen Smartphones können bereits sehr tolle Aufnahmen erstellt werden.

Pan & Tilt with Spinpod

Fazit

Für 59$ kriegt man einen Spinpod und das nötigste Zubehör und mit 130$ erhält man die Pan & Tilt Ausrüstung – so günstig kommt man sonst nirgends weg. Für eine erfolgreiche Finanzierung wollen die Jungs 75’000$ bis zum 1.Juli sammeln und dann mit der Produktion loslegen. Der Versand sollte in rund 13 Wochen nach der Finanzierung erfolgen.
Und ist jemand von euch dabei?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Preisjäger App: die besten Schnäppchen per iPhone finden

Für alle Schnäppchenjäger im Internet möchten wir heute eine kostenlose App vorstellen, die euch die Suche nach den besten Angeboten unterwegs enorm erleichtern kann. Mit der Preisjäger App von Webgears findet ihr im Handumdrehen die besten Angebote und billigsten Schnäppchen im ganzen Internet. Preisjäger zeigt euch zudem Testergebnisse und Käufer-Bewertungen eines Produkts an und bewertet die Seriösität der verschiedenen Online-Shops.

preisjaeger

Die App ist auf Deutschland und Österreich spezialisiert und umfasst alle Angebote von www.preisjaeger.de. Das heißt im Klartext, dass ihr Angebote von zig verschiedenen kleineren und größeren Online-Shops, sowie von größeren Kaufhäusern, aufgelistet bekommt. Auch Angebote von Amazon und eBay finden sich darunter.

Um durch die Überfülle der Angebote nicht den Überblick zu verlieren, bietet die App die Funktion, sich nur Angebote aus bestimmten Kategorien anzeigen zu lassen. Ihr könnt euch außerdem nur Angebote aus Deutschland oder Österreich anzeigen lassen. Manchmal kann es allerdings vorkommen, dass trotzdem ein Angebot aus dem Nachbarland angezeigt wird. Wir sind aber zuversichtlich, dass dieser Fehler in einem Update noch behoben wird.

Seid ihr an einem speziellen Produkt interessiert und findet gerade kein ansprechendes Angebot, könnt ihr die optionale Push-Benachrichtigung aktivieren, um sofort informiert zu werden, sobald es neue Preisjäger-Deals zu diesem Produkt gibt. Zu den weiteren Funktionen der App zählen eine Kommentarfunktion, um eure Meinung zu hinterlassen, sowie eine praktische Merkliste, die alle Produkte speichert, an denen ihr interessiert seid. Per Fotofunktion könnt ihr außerdem ein Schnäppchen im Handumdrehen mit der ganzen Community teilen.

Die Preisjäger App ist 2MB groß, liegt als Universal-App für iPhone, iPod touch und iPad vor und benötigt iOS 4.3 oder eine neuere Version. Die App ist außerdem für das größere Display des iPhone 5 optimiert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S: Neue Konzepte und ein Best-of [VIDEOS]

Der Designer Ran Avni nutzt die Gunst der (Gerüchte-)Stunde erneut und streut zwei weitere Konzepte zum iPhone 5S ein.

Die Videos zeigen mögliche Farb-Varianten für die nächste Generation, ein auf 4,8″ aufgeblasenes Display, den gerüchteweise gehandelten Fingerabdruck-Sensor und einen dünneren seitlichen Rahmen. Raum für Spekulationen und vor allem Diskussionen, seht selbst – und dahinter hängen wir noch mal ein Konzept-Best-of mit Studien vom 1. Mai bis 1. Juni.


(YouTube-Direktlink 1 & 2 via ConceptsiPhone)


(YouTube-Direktlink)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Besser Sprechen Teil 2 für iPhone, iPad und Android

Besser SprechenEs kommt ganz auf die Stimme an. Wer gut sprechen kann, gewinnt seine Zuhörer im Sturm und kann das leicht zum eigenen Vorteil nutzen. Eine gute Sprechweise wird einem aber nicht nur in die Wiege gelegt. Sie lässt sich auch professionell erlernen. Immer mehr Menschen gerade in kommunikativen Berufen erkennen, dass zu einem guten Auftreten neben einem seriösen und gepflegten Aussehen eben auch eine trainierte und geübte Stimme gehört.

 

Ulrike Völger ist Coach für Atem, Stimme und Sprechen. Sie weiß, wie einfach es oft ist, sein Sprech-Auftreten zu verbessern, um auf diese Weise etwas für die eigene berufliche Zukunft zu tun. Für die Universal-App “Besser Sprechen”, die in den letzten zwei Jahren viele interessierte Anwender gefunden hat, hat die Expertin viele Übungen erstellt, die in mehreren Paketen zusammengefasst sind. Für die Vertonung der Sprechübungen steht Dietmar Wunder bereit. Seine Stimme kennt jeder – er ist die Synchronstimme von Daniel Craig alias James Bond und von Adam Sandler. Die Idee zur App hatte Jeffrey Wipprecht, ebenfalls professioneller Sprecher.

 

Volker Bublitz, Geschäftsführer der verantwortlichen Apps2Go GmbH: “Bereits in unserer Basis-App finden sich elf Übungen, die auf eine bessere Körperhaltung, die richtige Atmung und die optimale Artikulation beim Sprechen hinarbeiten. Weitere Übungen lassen sich leicht über einen In-App-Kauf nachrüsten. Da die Nachfrage bei unseren Anwendern sehr hoch ist, legen wir nun noch einmal nach und stellen ab sofort das Bundle II zur Verfügung – mit fünf neuen Paketen mit weiteren innovativen Übungen.”

 

Nachdem die App “Besser Sprechen” gerade erst auf die Version 2.0 aktualisiert wurde, liegt nun auch das Bundle II vor – mit den Paketen 11 bis 15. Die Übungen bauen auf den Paketen des ersten Teils auf und führen den Kurs auf diese Weise nahtlos fort. Dieses Mal geht es um die folgenden Themen:

 

- Tiefatmung und Atemstütze: Die App zeigt in 8 Übungen, wie es gelingt, die eigene Atemtechnik zu vertiefen und sie gezielt beim Sprechen anzuwenden.
- Stimmsitz und Kraftstimme: Wann klingt eine Stimme hoch oder tief – und wann “sitzt” sie hinten oder vorn? Diese Übungen zeigen es. Sie helfen auch dabei, einmal richtig laut zu werden, ohne dass gleich die Stimme bricht, kiekst, kreischt, knirscht oder schmerzt.
- Vokale: Die deutsche Sprache ist eine der vokalreichsten der Welt. Interessant: In den verschiedenen Dialekten ändern sich vor allem die Vokale. Die 8 Übungen dieses Pakets sorgen für eine besonders klangvolle Aussprache.
- Schnellsprechen: Viele Menschen sprechen so langsam, dass die Zuhörer ungeduldig werden – und schließlich das Interesse verlieren. Beim Schnellsprechen geht es darum, mehr Tempo in die Stimme zu legen und mehr Wörter in der Minute zu sprechen.
- Verdichtetes Sprechen: In diesem Paket erwarten den Anwender 8 Übungen mit Gedichten von Kurt Schwitters, Hermann Hesse, Ernst Jandl, Friedrich Rückert und Friedrich Schiller. Alles, was die Nutzer bisher an Atemtechnik geübt und an Stimmfülle, Stimmkraft und Artikulationskunst gewonnen haben, können sie hier in Ausdruckskraft und sprachliche Präsenz umsetzen.

Besser Sprechen für iPhone und iPad

Besser Sprechen für Android

Bildschirmfoto 2013-06-03 um 07.16.44

Bildschirmfoto 2013-06-03 um 07.17.38

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7: Foto aufgetaucht, AirDrop in der Pipeline

In exakt einer Woche wird Apple auf der WWDC 2013 das kommende mobile Betriebssystem iOS 7 vorstellen. Mit einigen neuen Features und einem runderneuerten Design soll es neue Standards setzen. Jetzt gibt es weitere Informationen.

In der Nacht hat 9to5Mac auf seinem Twitter-Account ein angebliches Foto von iOS 7 gepostet. Es zeigt Icons im neuen Design. Angesichts der Tatsache, dass das Bild ausschließlich auf Twitter und nicht auf der Webseite veröffentlicht wurde und sich 9to5Mac mit “Super-Alt” und “weit entfernt von der Realität” aus der Schusslinie nimmt, gehen wir von einem Fake Foto aus. Der Jailbreak gibt außerdem einiges her.

Viel glaubwürdiger aber ist das folgende Thema von Mark Gurman: Das Feature AirDrop war in der Vergangenheit bereits in der News. Angeblich testet Apple momentan die Funktion, mit der man einfach Dateien von Mac auf iOS-Geräte oder unter iOS-Devices hin und her schieben kann. Es sieht danach aus, als wäre mit iOS 7 und OS X 10.9 der Zeitpunkt endlich gekommen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zweiter Anlauf: Apple will neues Werbenetzwek vorstellen

iAds Apple News Österreich Mac Deutschland Schweiz iPhone iPad

Vielen dürfte der Begriff “iAds” vielleicht noch etwas sagen. Dieser Dienst wurde noch von Steve Jobs vorgestellt und sollte die Werbung auf den iOS-Geräten deutlich attraktiver für den Kunden machen als andere Plattformen. Leider konnte sich der Dienst nie durchsetze,n da die Preise für die unterschiedlichen Bewerbungen einfach zu teuer waren. Apple ließ Kunden unter einem Budget von 500.000 US-Dollar nicht einmal in die Nähe davon. Daher geriet der Dienst immer weiter in Ve